PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 [103] 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

Olliver
18.02.2016, 17:31
Kosten-Explosion droht: Strafsteuer für Öl- und Gasheizungen geplant!

Die Regierung plant eine neue Steuer. Ins Visier nimmt sie dabei Besitzer von Gas- und Ölheizungen.

Das Bundesumweltministerium wolle die Klimaschutzregeln für Häuser und Wohnungen weiter verschärfen, wie die "Bild"-Zeitung am Donnerstag berichtet. Sie beruft sich auf das Diskussionspapier "Maßnahmenset 2.1" zum Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung. Das Minsterium hat diesen bereits an mehrere Organisationen verschickt. Darin wird unter anderem gefordert, den Austausch von fossilen Heizungen finanziell zu fördern.

Gas- und Ölheizungen sollen dem Maßnahmen-Katalog zufolge stärker besteuert werden. Es gibt demnach Pläne, das Energiesteuergesetz zu verändern.

Das Ziel lautet, dass der Einsatz von fossilen Heizenergieträgern verteuert wird und ein Anreiz zur Heizungsmodernisierung entsteht.

Als Vorbild wird Dänemark ins Spiel gebracht. Dänemark greift bei der Energiewende radikal durch und hat schon vor Jahren die Installation von fossil beheizten Kesseln in Neubauten verboten. Ab 2016 wird der Einbau von Öl-Heizkesseln sogar auch in Bestandsgebäuden verboten.

Bereits in der nächsten Woche solle es Expertenanhörungen geben, schreibt „Bild“.
Warnung vor Verdopplung des Preises

Der Eigentümerverband Haus & Grund lehnt eine höhere Steuer strikt ab. Der Hauptgeschäftsführer des Verbands, Kai Warnecke, sagte gegenüber Zeitung: "Diese Maßnahme würde das Heizen erheblich verteuern und viele Haushalte an den Rand des finanziell Machbaren drängen."

Würde das dänische Energiesteuersystem auf Deutschland übertragen, "verdoppelt sich der Preis für Erdgas zum Heizen in Privathaushalten", sagte Warnecke.


Quelle (http://www.seniorbook.de/themen/kategorie/finanzen-und-recht/artikel/43507/kosten-explosion-droht-strafsteuer-fuer-oel--und-gasheizungen-geplant)


Jede Steuererhöhung, egal wie sie von der Regierung genannt wird, dient einzig und allein nur einem Zweck, die Flüchtlingspolitik unserer machtbesessenen Kanzlerin zu finanzieren, wann kapiert das Volk das endlich ?

Xarrion
18.02.2016, 17:36
:128:
Kosten-Explosion droht: Strafsteuer für Öl- und Gasheizungen geplant!

Die Regierung plant eine neue Steuer. Ins Visier nimmt sie dabei Besitzer von Gas- und Ölheizungen.

Das Bundesumweltministerium wolle die Klimaschutzregeln für Häuser und Wohnungen weiter verschärfen, wie die "Bild"-Zeitung am Donnerstag berichtet. Sie beruft sich auf das Diskussionspapier "Maßnahmenset 2.1" zum Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung. Das Minsterium hat diesen bereits an mehrere Organisationen verschickt. Darin wird unter anderem gefordert, den Austausch von fossilen Heizungen finanziell zu fördern.

Gas- und Ölheizungen sollen dem Maßnahmen-Katalog zufolge stärker besteuert werden. Es gibt demnach Pläne, das Energiesteuergesetz zu verändern.

Das Ziel lautet, dass der Einsatz von fossilen Heizenergieträgern verteuert wird und ein Anreiz zur Heizungsmodernisierung entsteht.

Als Vorbild wird Dänemark ins Spiel gebracht. Dänemark greift bei der Energiewende radikal durch und hat schon vor Jahren die Installation von fossil beheizten Kesseln in Neubauten verboten. Ab 2016 wird der Einbau von Öl-Heizkesseln sogar auch in Bestandsgebäuden verboten.

Bereits in der nächsten Woche solle es Expertenanhörungen geben, schreibt „Bild“.
Warnung vor Verdopplung des Preises

Der Eigentümerverband Haus & Grund lehnt eine höhere Steuer strikt ab. Der Hauptgeschäftsführer des Verbands, Kai Warnecke, sagte gegenüber Zeitung: "Diese Maßnahme würde das Heizen erheblich verteuern und viele Haushalte an den Rand des finanziell Machbaren drängen."

Würde das dänische Energiesteuersystem auf Deutschland übertragen, "verdoppelt sich der Preis für Erdgas zum Heizen in Privathaushalten", sagte Warnecke.


Quelle (http://www.seniorbook.de/themen/kategorie/finanzen-und-recht/artikel/43507/kosten-explosion-droht-strafsteuer-fuer-oel--und-gasheizungen-geplant)

Dann verfeuern wir eben Holz.
Scheiß auf den Wald.

Diese verdammten Klimaspinner sollte man wirklich prügeln bis der Arzt kommt. :cool:

Schwabenpower
18.02.2016, 17:40
:128:

Dann verfeuern wir eben Holz.
Scheiß auf den Wald.

Diese verdammten Klimaspinner sollte man wirklich prügeln bis der Arzt kommt. :cool:
Das vergessen die ganz schnell, wenn der Ölpreis wieder steigt

Olliver
18.02.2016, 17:42
:128:

Dann verfeuern wir eben Holz.
Scheiß auf den Wald.

Diese verdammten Klimaspinner sollte man wirklich prügeln bis der Arzt kommt. :cool:

Jede Steuererhöhung, egal wie sie von der Regierung genannt wird, dient einzig und allein nur einem Zweck, die Flüchtlingspolitik unserer machtbesessenen Kanzlerin zu finanzieren, wann kapiert das Volk das endlich ?

Xarrion
18.02.2016, 17:42
Das vergessen die ganz schnell, wenn der Ölpreis wieder steigt

Das glaube ich nicht.
Die bekloppten Klimaspinner werden schon dafür sorgen, daß Heizen unerschwinglich wird.

Xarrion
18.02.2016, 17:44
Jede Steuererhöhung, egal wie sie von der Regierung genannt wird, dient einzig und allein nur einem Zweck, die Flüchtlingspolitik unserer machtbesessenen Kanzlerin zu finanzieren, wann kapiert das Volk das endlich ?

So ist es.
Dank Klimawahn genügend Geld für die Ansiedlung von Flüchtlingen. Wunderbar.

Schwabenpower
18.02.2016, 17:50
Das glaube ich nicht.
Die bekloppten Klimaspinner werden schon dafür sorgen, daß Heizen unerschwinglich wird.
Im Moment geht es nur um Steuerausfälle wegen des niedrigen Ölpreises.

Die Idee ist so bekloppt, die paßt allerdings zu unserer Regierung.

Xarrion
19.02.2016, 10:59
Das wärmste Jahr? Das allerwärmste Jahr?
Die Manipulationen der NOAA.

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/02/19/waermer-noch-waermer-am-waermsten-noaa-und-nasa-erwischt-mit-der-manipulation-der-aufzeichnungen/

Wer angesichts dieser Fakten tatsächlich noch den Klimablödsinn glaubt, ist mit Ignoranz geschlagen. Um es mal dezent zu formulieren.

kotzfisch
19.02.2016, 11:50
Das wärmste Jahr? Das allerwärmste Jahr?
Die Manipulationen der NOAA.

https://derhonigmannsagt.wordpress.com/2016/02/19/waermer-noch-waermer-am-waermsten-noaa-und-nasa-erwischt-mit-der-manipulation-der-aufzeichnungen/

Wer angesichts dieser Fakten tatsächlich noch den Klimablödsinn glaubt, ist mit Ignoranz geschlagen. Um es mal dezent zu formulieren.

Es gibt kein dreckigeres Geschäft als Kinderpornographie, Drogenhandel und Klimapolitik.
Alles Nutten.

Olliver
24.02.2016, 15:24
Benziner und Diesel:

Grüne wollen Autos mit Verbrennungsmotor ab 2036 verbieten


http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/gruene-wollen-autos-mit-verbrennungsmotor-ab-2036-verbieten-a-1071108.html

https://globalewelt.files.wordpress.com/2012/08/grc3bcneb90-nein-danke.jpg

http://www.aufkleberaffe.de/shop/images/product_images/popup_images/2219_2.jpg
Grüne wählen?
NEIN DANKE!

tommy3333
24.02.2016, 16:55
Mehmet Scholl sagte mal auf die Frage nach seinem Lebensmotto: "Hängt die Grünen, solange es noch Bäume gibt". :D

Klopperhorst
28.02.2016, 17:40
https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2016/01/clip_image0021.jpg

Heute habe ich wieder HadCRUT4 analysiert, die Daten sind jetzt bis Janur 2016 verfügbar.

Das Maximum der Östpazifikströmung war schon im August 2015. Der Verzögerungseffekt bis zum globalen Maximum beträgt 4-6 Monate und
wurde mit der höchsten Abweichung von CLINO (+1 Grad) im Dezember 2015 ausgebildet.

Der Abschwung einer Ostpazifikströmung bis zum Minimum beträgt 18-22 Monate.
Nächstes globales Temperaturtief dürfte somit im Sommer/Herbst 2017 eintreten. Danach dann auch wieder kalte Winter.

Der Golfstrom bestätigt seinen 70-Jahres Oszillationstend! Und war exorbitant schon im August 2015, durchbricht fast die 0-Linie,
mit nur noch 0,04 Anomalie zur CLINO-Periode. Das ist beachtlich, da es den 70-Jahres Oszillator voll bestätigt.

Der Golfstrom läuft der Globaltemperatur nach, im Gegensatz zum Ostpazifikstrom.
Die Abweichung zwischen Golfstrom und Globaltemperatur betrug im Dezember 2015 fast 1 Grad!

---

Olliver
28.02.2016, 18:41
Heute habe ich wieder HadCRUT4 analysiert, die Daten sind jetzt bis Janur 2016 verfügbar.

Das Maximum der Östpazifikströmung war schon im August 2015. Der Verzögerungseffekt bis zum globalen Maximum beträgt 4-6 Monate und
wurde mit der höchsten Abweichung von CLINO (+1 Grad) im Dezember 2015 ausgebildet.

Der Abschwung einer Ostpazifikströmung bis zum Minimum beträgt 18-22 Monate.
Nächstes globales Temperaturtief dürfte somit im Sommer/Herbst 2017 eintreten. Danach dann auch wieder kalte Winter.

Der Golfstrom bestätigt seinen 70-Jahres Oszillationstend! Und war exorbitant schon im August 2015, durchbricht fast die 0-Linie,
mit nur noch 0,04 Anomalie zur CLINO-Periode. Das ist beachtlich, da es den 70-Jahres Oszillator voll bestätigt.

Der Golfstrom läuft der Globaltemperatur nach, im Gegensatz zum Ostpazifikstrom.
Die Abweichung zwischen Golfstrom und Globaltemperatur betrug im Dezember 2015 fast 1 Grad!

---


Klingt faszinierend,
hast du dafür auch ne Grafik?
Zur Veranschaulichung.

r2d2
02.03.2016, 18:21
Roy Spencer hat seine globale Temperaturtabelle bereits mit den Daten des Februars aktualisiert. Im Februar ist der El Nino nun definitiv nicht mehr zu übersehen, vorsichtig ausgedrückt. Bei den Satellitendaten sind allerdings die Ausschläge von El Ninos größer, als bei den Bodenmessungen.
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_February_2016_v6-1024x591.png
http://www.drroyspencer.com/latest-global-temperatures/

Sven71
03.03.2016, 15:40
Die Erde hat sich in den letzten Jahren kaum noch relevant erwärmt. Klimahetzer taten die als Überbewertung einer statistischen Marginalie oder gar als unwissenschaftliche Behauptung ab.

Nun hat Michael Mann, Schöpfer des Hockey-Schlägers, die statistische Robustheit der Erwärmungsstops selbst eingeräumt und stellt die Frage, ob man die Treiber der Erwärmung über- oder negativ verstärkende Effekte unterbewertet hat:


It has been claimed that the early-2000s global warming slowdown or hiatus, characterized by
a reduced rate of global surface warming, has been overstated, lacks sound scientific basis, or is
unsupported by observations. The evidence presented here contradicts these claims.

Quelle (http://It has been claimed that the early-2000s global warming slowdown or hiatus, characterized by a reduced rate of global surface warming, has been overstated, lacks sound scientific basis, or is unsupported by observations. The evidence presented here contradicts these claims.)

Die Hintertür zur Flucht der Hauptakteure aus dem Klimaschwindel ist damit einen Spalt geöffnet.

Helgoland
03.03.2016, 17:22
:128:

Dann verfeuern wir eben Holz.
Scheiß auf den Wald.

Wir verbrauchen ca. 5 Millionen Liter Diesel im Jahr zum Heizen (die ganze Insel natürlich) und der Baumbestand ist mehr als überschaubar. Seit 2009 haben wir auf dem Meeresgrund über ein Kabel Kontakt zum Festland und nutzen Ökostrom, was unser Dieselkraftwerk um ca 30% entlastet. Mit Windkraft heizen ist die Zukunft (davon haben wir reichlich). Die Leistung von zwei Windrädern reicht aus, um Meerwasser in einem Elektrodenkessel wie mit einem "Tauchsieder" zu erhitzen und durch das bestehende Fernwärmenetz in die Haushalte zu leiten. Bisher geschah das mit einem Heizölkraftwerk. Das Projekt heisst "WindWärme", kostet ca. 10 Mio.€, ist bereits seit dem letzten Jahr in Arbeit und ein bisher einzigartiges Projekt. Du siehst: Der Piratenfelsen ist durchaus innovativ. ;-)

Olliver
04.03.2016, 05:15
...."Tauchsieder" zu erhitzen und durch das bestehende Fernwärmenetz in die Haushalte zu leiten. Bisher geschah das mit einem Heizölkraftwerk. Das Projekt heisst "WindWärme", kostet ca. 10 Mio.€, ist bereits seit dem letzten Jahr in Arbeit und ein bisher einzigartiges Projekt. Du siehst: Der Piratenfelsen ist durchaus innovativ. ;-)

Vorsicht, sehr wahrscheinlich kann keines der drei Heizkraftwerke stillgelegt werden. Für über 10 Mio Euro sinkt der Ölverbrauch wahrscheinlich nur sehr wenig.

Was hier teuer mit subventioniertem Strom aus Wind bezahlt wird ist erfahrungsgemäß nur ein kleiner Schluck. Teuer dazu.

Unterm Strich?
Ökologisch-teures Katzengejammer.

Olliver
04.03.2016, 05:25
Roy Spencer hat seine globale Temperaturtabelle bereits mit den Daten des Februars aktualisiert. Im Februar ist der El Nino nun definitiv nicht mehr zu übersehen, vorsichtig ausgedrückt.....

WirAlleWerdenSterben!!!!

Bis dahin brummt die Heizung volle Pulle und der Frühling lässt LEIDER doch noch auf sich warten.
Kalt.
Bäh.

Aber r2d2s Heizrechnung übernimmt ja offensichtlich das Amt.
Also wir Steuerzahler?

Helgoland
04.03.2016, 06:19
Vorsicht, sehr wahrscheinlich kann keines der drei Heizkraftwerke stillgelegt werden. Für über 10 Mio Euro sinkt der Ölverbrauch wahrscheinlich nur sehr wenig.

Was hier teuer mit subventioniertem Strom aus Wind bezahlt wird ist erfahrungsgemäß nur ein kleiner Schluck. Teuer dazu.

Unterm Strich?
Ökologisch-teures Katzengejammer.

Nach Berechnungen über 2 Millionen Liter!

Olliver
04.03.2016, 14:33
Nach Berechnungen über 2 Millionen Liter!

Nach heutigen Preisen wären 2 Mio Liter *o,4 Euro pro Liter gerade ein mal 800.000 tEURONEN.


Dagegen verzeichnen Offshore-Windenergieanlagen trotz höherer Volllaststundenzahl mit 0,12 bis 0,19 Euro/kWh deutlich höhere Stromgestehungskosten. (http://www.energiedialog.nrw.de/wie-viel-windstrom-wirklich-kostet/)


Die werden aber teuer erkauft mit Windstrom offshore kosten pro kWh von 0,12 Teuronen.

Rechnung:
10 kWh/literÖl *800000liter*.12 tEURONEN Pro kWh........... ergibt
tataaaaaaaaaaaa
960.000 tEURONEN! nur bei der Energie.

Dazu kommen noch die Investitonskosten von 12 Mio, die grob über 20 Jahre abzuschreiben sind. Dann kämen also noch mal 600.000 per anno dazu.

760.000 MIESE, die die Allgemeinheit zu zahlen hat.
Toll.

Ein Verlustgeschäft von mindestens 760.000 Euro pro Jahr.
Eher mehr, da Leitungskosten, Ersatz und Wartung etc dazu kommen.
Und wie gesagt, kein Kraftwerk kann stillgelegt werden.
Weil der Wind es nun mal so an sich hat dass er auch länger mal NULL bringt.

Sven71
04.03.2016, 17:26
Vorsicht, sehr wahrscheinlich kann keines der drei Heizkraftwerke stillgelegt werden. Für über 10 Mio Euro sinkt der Ölverbrauch wahrscheinlich nur sehr wenig.

Was hier teuer mit subventioniertem Strom aus Wind bezahlt wird ist erfahrungsgemäß nur ein kleiner Schluck. Teuer dazu.

Unterm Strich?
Ökologisch-teures Katzengejammer.


Hat sich doch eh erledigt. Siehe hier (http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=8429874&viewfull=1#post8429874).

Olliver
05.03.2016, 05:38
https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xtl1/v/t1.0-9/12814541_1713669162186874_3690990178916143243_n.jp g?oh=d41d36f3bbe7ab7c9b723be4ac75c0f6&oe=575735B4


Der EE-Strom und sein Marktwert (https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1713669162186874&set=p.1713669162186874&type=3&theater):

im Januar über 2 Mrd Euro vom kleinen Stromkunden EEG-Zwangskosten bezahlt, Wert? nada, nix, rausgeschmissenes Geld ................ toll!

Olliver
05.03.2016, 12:33
Hat sich doch eh erledigt. Siehe hier (http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=8429874&viewfull=1#post8429874).

Die Quelle ist tot.

Sven71
05.03.2016, 14:06
Die Quelle ist tot.

Danke für den Hinweis. Hier (http://www.meteo.psu.edu/holocene/public_html/Mann/articles/articles/FyfeEtAlNatureClimate16.pdf) nochmal ...

Ganz_unten
05.03.2016, 19:29
Die US-amerikanische Eliteuniversität Yale schließt ihr Institut für Klimaforschung:
http://yaledailynews.com/blog/2016/03/01/climate-change-institute-shut-down/

Ingeborg
05.03.2016, 22:46
http://www.wetteronline.de/?ireq=true&pid=p_wotexte_ticker&src=wotexte/vermarktung/snippets/wetterticker/2016/03/05/postImage_433557401.jpg

tommy3333
06.03.2016, 13:03
http://www.wetteronline.de/?ireq=true&pid=p_wotexte_ticker&src=wotexte/vermarktung/snippets/wetterticker/2016/03/05/postImage_433557401.jpg
Überschreitet der da nicht sein "zulässiges Gesamtgewicht"? Und dann noch ohne Sicht durch die Windschutzscheibe...

Ingeborg
06.03.2016, 21:09
Überschreitet der da nicht sein "zulässiges Gesamtgewicht"? Und dann noch ohne Sicht durch die Windschutzscheibe...

:D:gp::haha:

Olliver
07.03.2016, 04:14
http://www.wetteronline.de/?ireq=true&pid=p_wotexte_ticker&src=wotexte/vermarktung/snippets/wetterticker/2016/03/05/postImage_433557401.jpg

Der gute Mann friert nicht!
Bis DIE geballte "Klimaerwärmung!" weggeschaufelt war kam er gut ins Schwitzen!
;)

Olliver
07.03.2016, 04:23
Die US-amerikanische Eliteuniversität Yale schließt ihr Institut für Klimaforschung:
http://yaledailynews.com/blog/2016/03/01/climate-change-institute-shut-down/

:appl:


Der Klimawandel Institut abgeschaltet

Finnegan Schick 1. März 2016

Staff Reporter

Nach einer Universität Entscheidung alle seine Finanzierung zu schneiden, Yale Climate & Energy Institute wird bis Ende Juni zu schließen.

Der Verlust des Instituts, das für die letzten acht Jahre Forschung zu Fragen der Klimaänderungen geführt hat, hinterlässt ein Loch in der Klima- und Energiestudien an der Yale. Obwohl die Energy Studies akademische Programm innerhalb der Yale Universität fortsetzen, Studenten in der YCEI sagte sie von den Haushaltskürzungen und die anschließende Schließung eines Instituts empört waren , die für Studenten auf dem Campus einer der einzigen , forschungsorientierten Klimaschutzprogrammen ist. Die Ankündigung kam in einem Montagnachmittag E - Mail an die YCEI Gemeinschaft von Institut Ko-Direktoren und Geologie und Geophysik Professoren David Bercovici und Jay Ague und folgt Jahren der Kürzungen auf die Finanzierung des Instituts nach Studenten in der Organisation beteiligt.

" Auch wenn nicht alle guten Dinge zu einem Ende kommen, manchmal nur tun sie," Bercovici und Ague schrieb. "Die YCEI wird Aktivitäten stoppen und schließen den Laden zum 30. Juni 2016."

Die YCEI wurde im Jahr 2008 mit Unterstützung der damaligen Universitätspräsident Richard Levin gegründet. Seitdem hat sich das Institut Konferenzen veranstaltet, gefördert Kooperationen in Wissenschaft Abteilungen und zwischen den Hochschulen außerhalb von Yale sowie unterstützt Stipendien und Postdoktoranden, die den sich ändernden Klima begegnen. Das Institut lieferte auch Studenten mit einer Datenbank von energiebezogenen Praktika. Bercovici und Ague schrieb , dass die YCEI mit gegründet wurde "überwältigende Begeisterung von Dozenten und Studenten auf dem Campus." Bercovici und Ague sank am Montagabend zu kommentieren, unter Berufung auf Zeitbeschränkungen.

Studenten befragt , sagte dass , während die YCEI war eindeutig eine Priorität unter Levin hat administrative Unterstützung vor kurzem schrumpfte. Sie sagten , sie durch die angekündigte Schließung wütend gemacht wurden und skeptisch , dass es wegen der unzureichenden Finanzierung geschlossen wurde.

"Es kann kein Budget Sache sein. Es kann nicht sein. Ich will nicht sagen , dass Yale nicht unterstützt [die YCEI], aber ... ich denke , es ist die mangelnde Verwaltung von Interesse " , sagte YCEI New Haven Energie Scholar Intern Matthew Goldklang '16. "Ich hatte keine Ahnung , wir gehen vollständig zu schneiden. Es ist wirklich traurig. "

Er fügte hinzu , dass er E - Mails von YCEI Alumni erhalten hat , die mit der Ankündigung wütend waren, und er sagte , es gibt viele Studenten , die auch verärgert sind.

Die YCEI ein umfangreiches Budget unter Levins Verwaltung hatte, sagte Goldklang. Obwohl Goldklang keine spezifischen Zahlen geliefert hat, sagte er der YCEI genug Geld hatte , um seine Studenten Stipendiaten zahlen, Forschung zu finanzieren und neue Klassen in der Energy Studies - Programm erstellen.

Das Institut eine der wenigen Gruppen auf dem Campus war , die regelmäßig mit Yale - Administratoren beschäftigt zu Fragen des Klimawandels zu lösen, sagte Goldklang.

Die angekündigte Schließung links Studenten im Institut mit offenen Fragen warum die ehemals florierende Gruppe ihre Finanzierung geschnitten hatte. Universität Provost Benjamin Polak - , ​​die derzeit in den jährlichen Haushaltsgespräche mit allen Bereichen des Campus beschäftigt - hat Montag nicht auf Fragen über die Gründe reagieren für die Mittelkürzungen des YCEI. Salovey war auch für einen Kommentar nicht am Montagabend.

Eine mögliche Erklärung für das Ende des YCEI ist , dass das Institut nicht viele Alumni Spenden generiert haben, sagte Goldklang. James Barile '18, die mit dem YCEI durch eine Solarenergie - Initiative beteiligt ist, sagte , die Universität erschien von Bachelor - Klimaforschung zu verlagern weg, was er sagte , ist nicht sehr öffentlich, zu Initiativen der Klimawandel, die "mehr auffällig."

YCEI Konferenzorganisator Jared Milfred '16 spekuliert , dass die YCEI als überflüssig angesehen wurden oder Forschung zu tun , die mit anderen wissenschaftlichen Abteilungen auf dem Campus überlappt. Die School of Forestry & Environmental Studies und der Energy Sciences Institute in West Campus zur YCEI ähnliche Klimastudien durchführen, auch wenn sie mit Studenten in gleichem Maße wie die YCEI nicht eingreifen, sagte Milfred.

Barile sagte das Budget des Instituts hatte in Hälfte in den letzten drei Jahren in Folge gekürzt.

"Sie schneiden schließlich Finanzierung so viel , dass es nur Essen wurde zu kaufen" , sagte Barile.

Milfred sagte auch , dass er von Tropfen in den Haushalt in den letzten Jahren bewusst war, sagte aber, er diese Kürzungen im Einklang geglaubt hatte bei vergleichbaren Instituten in der Universität mit Reduzierungen waren.

"Ich hätte nie gedacht , dass die YCEI wurde speziell ins Visier" , sagte Milfred.

Der ehemalige YCEI New Haven Energie Scholar Intern Sandra Medrano '15 sagte auch , die Nachricht völlig überrascht , sie fügte hinzu , dass sie keine Ahnung hatte , was des Instituts Tod verursacht.

Die Budgetkürzungen auch einen Führungswechsel in der YCEI Verwaltung folgen: die Position Aktuelle Geschäftsführer und Geologie und Geophysik Forschungswissenschaftler Michael Oristaglio '74 von Mark Pagani nahm, sein Kollege in der Abteilung, im letzten Sommer.

Die YCEI Schließung hinter einem Loch verlässt für Studenten , die wissenschaftlich in Fragen des Klimawandels interessiert sind, aber sie sind nicht daran interessiert, Aktivist verursacht wie Fossil Freies Yale, sagte Goldklang.

"Ich habe wirklich die Mittel geschätzt, sowohl finanziell als auch intellektuell, dass die YCEI hatte" , sagte Milfred. "Ich lernte eine ganze Menge von YCEI Personal."

Bevor das Institut schließt, wird die YCEI Fakultät beratenden Ausschuss in der Senior - Klasse helfen den Studierenden , ihre Anforderungen für das Programm zu beenden, sagte Oristaglio in einem Montag E - Mail an YCEI Diplomanden.

Das Energy Studies Program einige der Raum durch die YCEI links füllen kann, und Studenten eine Chance zu denken Sie an Möglichkeiten, die Energiestudien an einer Reihe von Abendessen durch den Rest des Semesters entwickeln können, schrieb Oristaglio. Die erste derartige Abendessen fand letzte Woche, und Studenten erzeugt Ideen , wie die Energy Studies Lehrplan zu stärken und das Gemeinschaftsgefühl zwischen Studierenden im Programm zu stärken.

Es gibt eine Reihe von Universität Klimawandel Initiativen , die in jüngster Zeit als die YCEI eingeleitet wurden. Im Dezember 2015 wurde Yale die erste amerikanische Universität , ein System von "carbon charges" auf einige ihrer Gebäude zu errichten.

Die Yale School of Forestry & Environmental Studies wurde 1900 gegründet.
Über uns About The Site Join Us Werbung Submissions abonnieren Legal © Yale Daily News 2016


https://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://yaledailynews.com/blog/2016/03/01/climate-change-institute-shut-down/&prev=search

Olliver
09.03.2016, 04:13
Deutschen EEG-Strom-Überschuss müssen wir sogar teuer ins Ausland schieben, wir zahlen dafür auch noch.
Toll.

EEG-Wahn abschaffen!

http://www.eike-klima-energie.eu/typo3temp/pics/3bbb92e269.png

Das Diagramm veranschaulicht die Situation am genannten Sonntag: Wind und Sonne zusammen erbrachten zeitweise allein schon fast 40.000 Megawatt an Strom. Das Angebot auf dem Strommarkt überstieg die Nachfrage bereits am Vormittag so weit, dass der Strom an der Börse "wertlos" wurde. Sein Preis fiel auf Null. Am frühen Nachmittag war darüber hinaus so viel Strom im Netz, dass die deutschen Produzenten Geld bezahlen mussten, um ihn loszuwerden. Der "negative Strompreis" sank auf 60 Euro pro Megawattstunde, entsprechend 6 Cent pro Kilowattstunde. In der ersten Jahreshälfte 2014 gab es bereits an 71 Stunden negative Strompreise. In wenigen Jahren, nach dem weiteren Ausbau der Wind- und Sonnenenergie, können es tausend Stunden im Jahr und noch mehr werden. (http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/stromexport-strommuell/)

Olliver
10.03.2016, 10:52
http://forum.digitalfernsehen.de/data/avatars/m/2/2260.jpg?1446733853


De Becker Heinz:
Warum Solaranlagen zu den erneuerbaren Energien zählen?

Wenn sie anfangen, sich bezahlt zu machen, gehen sie kaputt und man muss sie erneuern.

Schwabenpower
10.03.2016, 11:27
http://forum.digitalfernsehen.de/data/avatars/m/2/2260.jpg?1446733853


De Becker Heinz:
Warum Solaranlagen zu den erneuerbaren Energien zählen?

Wenn sie anfangen, sich bezahlt zu machen, gehen sie kaputt und man muss sie erneuern.
Treffer :haha:

Olliver
28.03.2016, 10:05
El Hierro sollte zum Aushängeschild werden für 100 Prozent grüne Energie [Ist nicht auch hierzulande in der „Süddeutschen Zeitung“ in großer Aufmachung darüber berichtet worden? Anm. d. Übers.]. Das teure System erzeugte jedoch eine unvorhersagbare Energiemenge und konnte noch nicht einmal die ganze Insel elektrifizieren. Beispiel: Während der Starkwind-Periode im Sommer 2015 hat die Insel 51,7 Prozent seiner Energie aus diesem System gewonnen (hier), aber während einer Schwachwindphase im Dezember konnte es gerade mal 18,5 Prozent des Stromes der Insel erzeugen. Die schiere Unvorhersagbarkeit des Systems schädigt das Stromnetz der Insel und zwingt die Insel zurück in die Abhängigkeit von Diesel-Energie, die doch eigentlich ersetzt werden sollte [davon steht natürlich hierzulande nichts in den Zeitungen! Anm. d. Übers.].

Die IER-Analyse schätzt, dass es 84 Jahre dauern würde, bis das Wind- und Wasserkraft-System auch nur die Kapitalkosten einspielen würde. (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/inseln-sind-mit-dem-versuch-gescheitert-sich-zu-100-mit-gruener-energie-zu-versorgen-und-kehrten-zurueck-zu-diesel/)

„Die Erzeugung von ,100% Erneuerbarer' ist großartige PR, aber es ist schlecht für Menschen, die unter den Konsequenzen zu leiden haben: höhere Energiepreise und unzuverlässigere Stromversorgung“, resümierte Simmons.

Link: http://www.cfact.org/2016/03/20/islands-trying-to-use-100-green-energy-failed-went-back-to-diesel/

Olliver
28.03.2016, 12:35
https://www.youtube.com/watch?v=uR8X2UhS0Fk#t=2

Prof. Dr. Karl Ewert seinen wegweisenden Vortrag zu den terrestrischen Messungen der Temperatur mittels lokaler Wetterstationen und deren Trends. Das Ergebnis ist überraschend. Von durchgängiger Erwärmung ist nichts zu finden, stattdessen aber zyklische Erwärmungs- und Abkühlungsphasen. Ein Einfluss des CO2 ist darin nicht zu finden. (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/eike-9-ikek-prof-ewert-erderwaermung-was-wurde-gemessen-und-wie-wurde-ausgewertet/)

romeo1
28.03.2016, 14:10
In letzter Zeit ist mir aufgefallen, daß sich die selbsternannten Qualitätsmedien darin übertreffen, immer neue Schreckenszenarien zu entwerfen. Und immer ist das menschengemachte CO2 dran schuld. Voriges Jahr war das wärmste seit Jahrhunderten und der Februar war eine globale Katastrophe etc. blabla.

Olliver
28.03.2016, 15:45
In letzter Zeit ist mir aufgefallen, daß sich die selbsternannten Qualitätsmedien darin übertreffen, immer neue Schreckenszenarien zu entwerfen. Und immer ist das menschengemachte CO2 dran schuld. Voriges Jahr war das wärmste seit Jahrhunderten und der Februar war eine globale Katastrophe etc. blabla.

........ Stimmt, immer heißt´s der wärmste Monat seit ever ever...... aber meine Heizung läuft ENDE MÄRZ immer noch volle Kanne.

WO BLEIBT DENN NUN DIE SEIT JAHREN VERSPROCHENE ERDERWÄRMUNG?????

HER DAMIT!"!!!!

Aber nix wieder.
Wie immer.

Rookie
30.03.2016, 08:38
Das hab ich auch schon gehört und noch viel schlimmer.

Und die nächsten welche profitieren:

Die ganzen Spekulanten (Al Gore, Soros etc) welche billig Co2-zertifikate kaufen um sie dann teuer an Firmen zu verhökern, damit die genügend davon in die Luft blasen können.

Warum glaubst Du halten diese Leute z.B. Afrika unterentwickelt und kommen mit Auflagen, welche diesen Ländern eine industrielle Entwicklung gar verweigert?
oder
Warum wurde der Co2-Handel mit ´Zertifikaten eigentlichen eingeführt und wer macht den Gewinn?

Olliver
02.04.2016, 05:28
Die große Stromlüge


https://www.youtube.com/watch?v=ltInBcrMBfA

Die große Stromlüge

Veröffentlicht am 01.04.2016

Frost und Kälte fordern auch in Europa noch immer Todesopfer.

In den letzten Jahren wurde eine längst überwunden geglaubte Gefahr wieder aktuell: Vielen Menschen fehlt das Geld, um ihre Wohnungen angemessen zu beheizen. "Günstigere und umweltfreundlichere Energie" hatten die EU-Mitgliedstaaten einst versprochen. Warum sind die Stromrechnungen noch immer so hoch?

---

Durch steigende Strompreise sind viele Privathaushalte in der EU überlastet: In Spanien betrifft dies sogar ein Drittel der Bevölkerung. In Italien konnten im Jahr 2015 fünf Millionen Familien ihre Stromrechnung nicht begleichen, in Deutschland waren es sieben und in Frankreich sogar acht Millionen Menschen. "Günstigere und umweltfreundlichere Energie" hatten die EU-Mitgliedstaaten vor 20 Jahren versprochen. Doch was ist aus der vielversprechenden Idee eines gemeinsamen und transparenten Energiemarkts geworden?

Zahlt der Verbraucher für jahrelange politische Fehlentscheidungen? In Deutschland hat man zwar den Atomausstieg beschlossen, muss aber dennoch auch weiterhin Braunkohletagebau betreiben, was nicht nur zulasten der Umwelt geht, sondern Zwangsumsiedlungen ganzer Ortschaften zur Folge hat.

In Spanien leisteten Tausende Bürger mit Investitionen in eigene Solarstromanalagen einen Beitrag zum energetischen Wandel. Die Regierung hatte versprochen, ihnen den Strom zu fairen Preisen abzunehmen. Einige Jahre später überlegte sie es sich anders und sorgte so für eine Rekordverschuldung.

In Frankreich hat das ehemalige Staatsunternehmen Electricité de France (EDF) bis heute eine Monopolstellung inne. Dies verstößt nicht nur gegen den freien Wettbewerb in der EU, sondern verwehrt Tausenden Franzosen, die gerne ihre eigene Energie produzieren würden, die Loslösung vom staatlichen Netzbetreiber.

Der Dokumentarfilm durchleuchtet die verschiedenen Versprechen, die im Namen eines liberalen europäischen Energiemarkts gemacht wurden, und analysiert die Hintergründe für das Scheitern dieser europäischen Vision.

--------------------
Zum Teil feinste Propaganda!

Sven71
02.04.2016, 05:47
Vollzitat

Planwirtschaft at its best .... so sieht es aus, wenn jene, die Armut zu bekämpfen vorgeben, gleichzeitig auch die Umwelt "retten" .... sie schaffen noch mehr Arme und die Umwelt braucht den Schutz überhaupt nicht.

Sven71
02.04.2016, 05:54
........ Stimmt, immer heißt´s der wärmste Monat seit ever ever...... aber meine Heizung läuft ENDE MÄRZ immer noch volle Kanne.

WO BLEIBT DENN NUN DIE SEIT JAHREN VERSPROCHENE ERDERWÄRMUNG?????

HER DAMIT!"!!!!

Aber nix wieder.
Wie immer.

Die Säulenheiligen sind ja schon voll im Rückzugsgefecht. Falls jener PDF-Link vor ein paar Wochen tot sein sollte, hier nochmal eine Website dazu:

http://www.nature.com/nclimate/journal/v6/n3/full/nclimate2938.html

Jawohl, Michael "Hockeyschläger" Mann persönlich räumt den Stillstand der Erwärmung seit rund 10 Jahren ein.

romeo1
02.04.2016, 06:38
Die Säulenheiligen sind ja schon voll im Rückzugsgefecht. Falls jener PDF-Link vor ein paar Wochen tot sein sollte, hier nochmal eine Website dazu:

http://www.nature.com/nclimate/journal/v6/n3/full/nclimate2938.html

Jawohl, Michael "Hockeyschläger" Mann persönlich räumt den Stillstand der Erwärmung seit rund 10 Jahren ein.

DAvon merke ich aber in den dt. Qualitätsmedien nichts. Da haben wir permanent das wärmste Jahr, den wärmsten Monat seit zig vielen Jahren. Und schuld ist das menschengemachte CO2. Eine Debatte über die fragwürdigen Grundlagen der CO2-Behauptungen findet nicht einmal ansatzweise statt.

Sven71
02.04.2016, 17:18
DAvon merke ich aber in den dt. Qualitätsmedien nichts. Da haben wir permanent das wärmste Jahr, den wärmsten Monat seit zig vielen Jahren. Und schuld ist das menschengemachte CO2. Eine Debatte über die fragwürdigen Grundlagen der CO2-Behauptungen findet nicht einmal ansatzweise statt.

Umso wichtiger, auf die jüngsten Publikationen von M. Mann aufmerksam zu machen.

Olliver
02.04.2016, 18:58
Umso wichtiger, auf die jüngsten Publikationen von M. Mann aufmerksam zu machen.

Hier eine kleine 5-seitige Zusammenfassung:

http://www.meteo.psu.edu/holocene/public_html/Mann/articles/articles/FyfeEtAlNatureClimate16.pdf

http://www.nature.com/nclimate/journal/v6/n3/images_article/nclimate2938-f2.jpg


KOMMENTAR:
Sinnvoll von der Früh-2000er Jahre Erwärmung Verlangsamung
John C. Fyfe, Gerald A. Meehl, Matthew H. England, Michael E. Mann, Benjamin D. Santer,
Gregory M. Flato, Ed Hawkins, Nathan P. Gillett, Shang-Ping Xie, Yu Kosaka und Neil C. Swart
Es hat sich gezeigt, dass die frühen 2000er Jahre die globale Erwärmung Verlangsamung oder Pause, gekennzeichnet durch
eine reduzierte Rate der globalen Erwärmung an der Erdoberfläche, zu hoch angesetzt wurde, fehlt wissenschaftliche Grundlage klingen, oder ist
die nicht durch Beobachtungen. Die vorgelegten Beweise hier widerspricht diese Behauptungen.
ALARGE Körper des wissenschaftlichen Beweises - angehäuft vor und seit dem Fünften Sachstandsbericht des
Intergovernmental Panel on Climate Change
(IPCC AR5) 1 - zeigt an, dass die sogenannte
Oberflächenerwärmung Verlangsamung, manchmal auch
bezeichnet in der Literatur als Hiatus,
war aufgrund der kombinierten Effekte der internen
decadal Variabilität und natürliche zwingen
(Vulkanisches und Solar) überlagert
Menschen verursachte Erwärmung 2. die intensive Gegeben
politische und öffentliche Kontrolle, dass die globale
Klimawandel erhält nun, es war
unerlässlich für die Wissenschaftler eine rechtzeitige zur Verfügung zu stellen
Erklärung der Erwärmung Verlangsamung,
und im Rahmen der laufenden zu platzieren
anthropogene Erwärmung. Trotz kürzlich
Bedenken geäußert, wir glauben, dass dies hat weitgehend
wurde erreicht.
Abbildung 1 zeigt die jährliche durchschnittliche Anomalien
der mittleren globalen Oberflächentemperatur (GMST)
in drei Beobachtungs datasets3-5 aktualisiert,
und gemittelt über 124 Simulationen von
41 Klimamodelle. Die beobachtete Rate von
globale Erwärmung an der Erdoberfläche seit der Wende
in diesem Jahrhundert war deutlich weniger
als der durchschnittliche simulierten rate6. Dies
Mismatch half Diskussion zu initiieren
einer Erwärmung Verlangsamung der Beobachtungen.
Wir stellen fest, dass in der Multi-Modell bedeuten,
durchschnittlich über Modelle, dämpft interne
Variabilität, wodurch eine weniger laut Bereitstellung
Schätzung des zugrundeliegenden Klimareaktion
In den kombinierten natürlichen (vulkanisches und Solar)
und anthropogenen zwingen.
Ernsthafte wissenschaftliche Interesse an der
Verlangsamung begann um 2009 (zum Beispiel
ref. 7), wenn decadal GMST Variabilität
Es wurde gefunden, eine relativ häufige sein
Merkmal in zwanzigsten Jahrhunderts Beobachtungen
und Klimamodellsimulationen. Initiale
Augenmerk wurde auf die Rolle konzentriert von
interne Variabilität; diese Arbeit auf eine gebaut
umfangreichen Körper der Forschung in die Natur
und die Ursachen der internen dekadischen Klima
Variabilität - Forschung, die aktiv waren
seit den 1990er Jahren verfolgt. Anschließend
Verlangsamung Studien untersuchten Beiträge
von einem externen Antrieb und Beobachtungs
Unsicherheit, wie wir weiter unten diskutieren. Dies
wichtige historische Perspektive fehlt
in den letzten Kritik an der Erforschung der
Verlangsamung (beispielsweise Lit. 4 und 9).
Wie ungewöhnlich eine Periode reduziert
Erwärmung ist, hängt stark von seiner Länge 10.
Preise der Erwärmung blieb langsam in die
Anfang der 2010er Jahre, aber die Erwärmung in den Jahren 2014 und
die Rekordwärme 2015 zeigen die
Empfindlichkeit der Erwärmung schätzt auf Wahl
Trendlänge, Ausgangspunkt und Ende
Punkt. Zur Veranschaulichung solche Fragen, und zu platzieren
die Verlangsamung im Rahmen der längerfristigen Trends und Variabilität, berechnen wir
überlappende Trends von 15 Jahren, 30 Jahren mit
und 50-Jahres-Fenster ab 1900. Mit
überlappende Fenster zu charakterisieren die
Abschwächung wird bevorzugt auf die Praxis der
Definieren der Verlangsamung basierend auf beliebigen
Start und Terminen (zB Lit. 4, 8
und 9). Figur 2a-d vergleicht beobachtet
Überlappungs Trends gegen ein Maß für
Modellunsicherheit in simulierten überlappende
15-Jahres-Trends. In allen drei Beobachtungs
Datensätze mit dem letzten 15-Jahres-Trend
(Im Jahr 2014 endet) niedriger ist als sowohl die
neueste 30-jährige und 50-Jahres-Trends. Dies
Divergenz tritt zu einer Zeit des raschen Anstieg
der Treibhausgase (THG) 1. Eine Erwärmung
Verlangsamung ist somit klar in Beobachtungen; es ist
auch klar, dass es sich um eine "Verlangsamung" gewesen ist, nicht ein
'halt'. Die Verlangsamung war stärker ausgeprägt
in früheren Beobachtungsdatensätze, und in
Studien basierend auf ihnen. Beachten Sie auch, dass
die jüngste beobachtete 15-Jahres-Trend
niedriger ist als die Mehrzahl von simulierten
Trends; gemeinsamen Gipfel in der modellierten und
beobachtete überlappende Trends zentriert um
2000 spiegeln ähnliche Erholung von der
Pinatubo Eruption im Jahr 1991.
Wissenschaftliche Fortschritte
Der anfängliche Schwerpunkt der post-AR5 Verlangsamung
Forschung war zu erklären, warum beobachtet und
modellierten Temperaturänderungen unterscheiden sich in
die frühen einundzwanzigsten century6. Einer der
viele wertvolle Nebenleistungen dieser
wissenschaftliche Tätigkeit hat eine verbesserte gewesen
Verständnis der Rolle des Ozeans decadal
Variabilität bei der Modulation von Menschen verursachten

...


Abschließende Bemerkungen
Unsere Ergebnisse unterstützen frühere Ergebnisse einer
ermäßigten Satz von Oberflächenerwärmung über die
2001-2014 Zeitraum - ein Zeitraum, in dem
anthropogenen Einflusses auf eine erhöhte
relativ konstanten Rate. Neuere Forschungen
das hat erkannt und korrigiert die Fehler
und Inhomogenitäten in der Oberfläche Luft
Temperatur RECORD4 ist von hohem wissenschaftlichen
Wert. Untersuchungen haben auch festgestellt,
Nicht-Klima-Artefakte in der Troposphäre
Temperaturen von radiosondes30 gefolgert
und satellites31 und wichtige Fehler in
Ozean Wärmeaufnahme estimates25. Neu
identifiziert Beobachtungsfehler nicht,
jedoch negieren die Existenz eines realen
Reduktion der Oberflächenerwärmungsrate in
die frühen einundzwanzigsten Jahrhundert in Bezug auf die
1970er-1990er Jahre. Diese Reduktion entsteht durch
die kombinierten Effekte der internen decadal
variability11-18, volcanic19,23 und Sonnenaktivität,
und dekadische Veränderungen der anthropogenen
Aerosol forcing32. Die Erwärmung Verlangsamung
1950 1960 1970 1980 1990 2000 2010
Jahr
3 | Anomalies im Verhältnis von Trends im Jahresmittel und mittlere globale Oberflächentemperatur, um Trends
in anthropogenen Strahlungsantrieb. Das Verhältnis von Trends über jede Periode in dieser Figur gezeigt (das heißt,
1950-1972, 1972-2001 und 2001-2014) wird als eine Anomalie in Bezug auf die über berechnete Trend ausgedrückt
die volle Periode von 1950 bis 2014. Die Legende zu Abb. 1 erläutert die Gründe für das Enddatum und die Start
Termin für die große Lücke und Erwärmung Verlangsamung Perioden.
erhebliche Forschung motiviert in
dekadischen Klimaschwankungen und Unsicherheiten
in Schlüssel externe Einflüsse. Als Ergebnis der
Wissenschaft ist jetzt besser in der Lage zu
Temperaturveränderungen erklären, wie jene
während des frühen einundzwanzigsten erfahren
century33 und vielleicht sogar geschickter zu machen
Vorhersagen solcher Schwankungen in der Zukunft.
Zum Beispiel Prognosen Klimamodell
mit den jüngsten Beobachtungen initialisiert
zeigen einen Übergang zu einer positiven Phase
des IPO mit einer erhöhten Rate der globalen
Oberflächentemperatur Erwärmung (ref. 34, und
G. A. Meehl, A. Hu und H. Teng, Manuskript
in Vorbereitung).
Zusammengefasst haben Klimamodelle nicht
(Im Durchschnitt) reproduzieren die beobachteten
Temperaturverlauf über den frühen einundzwanzigsten century6, trotz der fort
Erhöhung der anthropogenen zwingen. Dies
Mismatch die Aufmerksamkeit auf eine überzeugende
Wissenschaft Problem - ein Problem verdient
wissenschaftlichen Überprüfung. Auf der Basis unserer Analyse,
das beruht auf physikalischen Verständnis von
die wichtigsten Prozesse und forcings beteiligt, wir
feststellen, dass die Rate der Erwärmung über den frühen
einundzwanzigsten Jahrhundert ist langsamer als die von
die letzten paar Jahrzehnte. Diese Verlangsamung
ist in einer Zeitreihe von GMST offensichtlich und in
die globale mittlere Temperatur der unteren
Troposphäre. Die Größe und statistische
Bedeutung der beobachteten Trends (und
die Größe und die Bedeutung ihrer
Unterschiede in Bezug auf Modellerwartungen)
hängt von den Start- und Enddatum der
Intervalle considered23.
Erforschung der Art und Ursachen
hat der Verlangsamung ausgelöst verbesserte
Verständnis von Beobachtungs Vorurteile,
Strahlungsantrieb und interne Variabilität.
Dies hat zu einer breiten Anerkennung geführt, dass
Modulation durch interne Variabilität ist groß
genug, um eine signifikant reduziert produzieren
Geschwindigkeit der Oberflächentemperaturerhöhung für
ein Jahrzehnt oder noch mehr - vor allem, wenn
interne Variabilität wird durch die Augmente
extern angetriebenen Kühlung durch ein verursacht
Folge von Vulkanausbrüchen . Das Vermächtnis
sicherlich von diesem neuen Verständnis wird
überleben die jüngste Erwärmung Verlangsamung. Dies
ist besonders im embryonalen Feld wahr
von dekadischen Klimavorhersage , wo die
Herausforderung besteht darin, zu simulieren, wie die kombinierte
Auswirkungen externer Antrieb und interner
Variabilität erzeugen die Zeit weiterentwickelnden
regionale Klima wir über die Erfahrung wird
nächsten zehn Jahren

https://translate.google.de

Xarrion
02.04.2016, 19:20
DAvon merke ich aber in den dt. Qualitätsmedien nichts. Da haben wir permanent das wärmste Jahr, den wärmsten Monat seit zig vielen Jahren. Und schuld ist das menschengemachte CO2. Eine Debatte über die fragwürdigen Grundlagen der CO2-Behauptungen findet nicht einmal ansatzweise statt.

Gibt ja auch immer noch genügend Idioten, die den Blödsinn glauben.

Schwabenpower
02.04.2016, 19:21
Gibt ja auch immer noch genügend Idioten, die den Blödsinn glauben.
Und dann Grün wählen

Olliver
03.04.2016, 04:54
Und dann Grün wählen

Und als Klima-Eingreiftruppe die GEZ-geplagten Zwangszahler nerven:
http://static.bz-berlin.de/data/uploads/2016/03/61940604_1459167514-768x432.jpg


Am Oster*mon*tag ermit*telt Heike Makatsch (44) erst*mals als Kom*mis*sa*rin in „Fünf Minu*ten Him*mel“. Es ist der erste umwelt*be*wusste Tat*ort: Durch den ver*stärk*ten Ein*satz von Mit*ar*bei*tern aus der Gegend und die Unter*brin*gung von Schau*spie*lern in Feri*en*woh*nun*gen statt Hotels, sank der CO²-Aus*stoß um 35,2 Ton*nen. Die Tren*nung des Mülls redu*zierte den CO²-Verbrauch um 70 Pro*zent und die Ton*ab*tei*lung sparte durch 32 Akkus statt 300 Bat*te*rien 98 Pro*zent der CO²-Emissionen. Pro*du*zent Marc Müller-Kaldenberg zu BILD am SONNTAG. „Ins*ge*samt ver*ur*sach*ten wir 80,3 Ton*nen CO², die wir durch den Kauf von geprüf*ten CO²-Zer*ti*fi*ka*ten aus*ge*gli*chen haben – somit kann die*ser Tat*ort als kli*ma*neu*tral bezeich*net wer*den.“ (http://vorab.bams.de/ard-dreht-ersten-dreht-klimaneutralen-tatort/http://vorab.bams.de/ard-dreht-ersten-dreht-klimaneutralen-tatort/http://)

Ebenso kann er als Spannungs, – Witz, und handlungsneutral bezeichnet werden.

GEZ-Klima-Erziehungsfernsehen
:kotz::kotz::kotz::kotz::kotz::kotz::kotz::kotz::k otz:.

Olliver
03.04.2016, 05:17
Die zehn Gebote des Öko-Glaubens der Church-of-climate-warming:

Das erste Gebot:
Du sollst dich fürchten!
Das furchtbarste Szenario ist das wahrscheinlichste. Wenn es einmal gut ging, so kommt es beim nächsten Mal umso schlimmer.

Das zweite Gebot:
Du sollst ein schlechtes Gewissen haben!
Wer lebt, schadet der Umwelt – alleine schon durch seine Existenz.

Das dritte Gebot:
Du sollst nicht zweifeln!
Die Ökobewegung irrt nie. Wer daran zweifelt, dient den Ungläubigen.

Viertes Gebot:
Die Natur ist unser gütiger Gott!
Sie besteht aus Pandabären, Robbenbabys, Sonnenuntergängen und Blumen. Erdbeben, Wirbelstürme und Killerviren sind Folgen menschlicher Hybris

Fünftes Gebot:
Du sollst deine Gattung verachten!
Der Mensch ist das Krebsgeschwür des Globus. Vor seinem Auftauchen war der Planet eine friedliche Idylle.

Sechstes Gebot:
Du sollst die Freiheit des Marktes verabscheuen!
Der Planet kann nur durch zentrale Planung internationaler Großbürokratien gerettet werden

Siebtes Gebot:
Du sollst nicht konsumieren!
Was immer du auch kaufst, benutzt oder verbrauchst: Es schadet der Umwelt. Die Zuteilung von Gütern sollte den weisen Priestern des Ökologismus übertragen werden.

Achtes Gebot:
Du sollst nicht an ein besseres Morgen glauben!
Verhindere Veränderungen und Fortschritte, denn früher war alles besser.

Neuntes Gebot:
Du sollst die Technik gering schätzen!
Abhilfe kann allenfalls durch fundamentale gesellschaftliche Umsteuerungsprozesse kommen. Niemals durch die Erfindung technikgläubiger Ingenieure.

Zehntes Gebot:
Wisse, die Schuld ist weiß, männlich, christlich und westlich!
Die Unschuld ist eine Urwaldindianerin.

r2d2
04.04.2016, 16:54
DAvon merke ich aber in den dt. Qualitätsmedien nichts. Da haben wir permanent das wärmste Jahr, den wärmsten Monat seit zig vielen Jahren. Und schuld ist das menschengemachte CO2. Eine Debatte über die fragwürdigen Grundlagen der CO2-Behauptungen findet nicht einmal ansatzweise statt.
Sehr wahrscheinlich wird 2017 "nicht" das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen werden.

Roy Spencer hat seine globale Temperaturgrafik aktualisiert. Die Daten aus den Bodenmessungen sind noch nicht aktualisiert.
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_March_2016_v6.jpg
http://www.drroyspencer.com/latest-global-temperatures/

Syntrillium
04.04.2016, 17:24
hallo,

alles natürliche Schwankungen, es gibt kein Anzeichen für anthropogene Einwirkungen, außer Windräder die die Bodentemperatur auf Land erhöhen und natürlich Stauseen die das lokale Klima komplett verändern, labert nicht von Schutz sondern wie mache ich Geld auf Kosten der Gesundheit der Bürger!
Am Besten eine neue Platte auflegen.
mfg

Olliver
05.04.2016, 04:42
..... Die Daten aus den Bodenmessungen sind noch nicht aktualisiert.
...
http://www.drroyspencer.com/latest-global-temperatures/

Ah so, noch nicht aktualisiert,
noch nicht zurechtgefälscht träfe die Tätigkeitsbeschreibung der KlimatoLÜGEN wohl besser.

---------------------------------------------------------


AfD-Programmentwurf zur Klima-Propaganda:
https://assets.documentcloud.org/documents/2773859/AfD-Programmentwurf.pdf
12.1 Klimaschutzpolitik
:
Irrweg beenden, Umwelt schützen

Das Klima wandelt sich, solange die Erde existiert. Die Klimaschutzpolitik beruht auf untauglichen
Computer-Modellen des IPCC („Weltklimarat“). Kohlendioxid (CO2) ist kein Schadstoff, sondern
ein unverzichtbarer Bestandteil allen Lebens.
Der IPCC versucht nachzuweisen, dass die menschgemachten CO2-Emissionen zu einer globalen
Erwärmung mit schwerwiegenden Folgen für die Menschheit führen. Hierzu beruft man sich auf
Computermodelle, deren Aussagen durch Messungen oder Beobachtungen nicht bestätigt werden.
Solange die Erde eine Atmosphäre hat, gibt es Kalt- und Warmzeiten. Wir leben heute in einer
Warmzeit mit Temperaturen ähnlich der mittelalterlichen und der römischen Warmzeit. Die IPCC-
Computermodelle können diese Klimaänderungen nicht erklären.
Im 20. Jahrhundert stieg die globale Mitteltemperatur um etwa 0,8 Grad. Seit über 18 Jahren gibt es
jedoch im Widerspruch zu den IPCC-Prognosen keinen Anstieg, obwohl in diesem Zeitraum die
CO2-Emission stärker denn je gestiegen ist.
IPCC und deutsche Regierung unterschlagen jedoch die positive Wirkung des CO2 auf das
Pflanzenwachstum und damit auf die Welternährung. Je mehr es davon in der Atmosphäre gibt,
umso kräftiger fällt das Pflanzenwachstum aus.
Unter dem Schlagwort „Klimaneutrales Deutschland 2050“ durch „Dekarbonisierung“ missbraucht
die deutsche Regierung die steigende CO2-Konzentration zur „Großen Transformation“ der
Gesellschaft, mit der Folge, dass die persönliche und wirtschaftliche Freiheit massiv eingeschränkt
wird. Die hierzu geplante zwangsweise Senkung der CO2-Emissionen um mehr als 85 Prozent
würde den Wirtschaftsstandort schwächen und den Lebensstandard senken. Auf dem Weg dorthin
wird auch unsere bisher sichere Stromversorgung destabilisiert und weiter verteuert, außerdem soll
die Wärmeerzeugung durch fossile Energieträger praktisch auf Null gebracht werden.
Die AfD sagt daher Ja zum Umweltschutz, macht aber Schluss mit der „Klimaschutzpolitik“ und
mit den Plänen zur Dekarbonisierung und „Transformation der Gesellschaft“. Die Wahrnehmung
des CO2 nur als Schadstoff werden wir beenden und alle Alleingänge Deutschlands zum
Reduzieren der CO2-Emissionen unterlassen. CO2-Emissionen wollen wir nicht finanziell belasten.
Klimaschutz-Organisationen werden nicht mehr unterstützt.
Seite 68


....... und was die Lügenpresse daraus macht:

Programmentwurf Klimaforscher:
Kopfschütteln über AfD (http://www.heute.de/afd-leugnet-in-ihrem-programmentwurf-den-menschgemachten-klimwandel-42939314.html)

Ingeborg
05.04.2016, 09:08
http://www.wetteronline.de/?ireq=true&pid=p_wotexte_feature&src=wotexte/vermarktung/xml2html/liveticker/2016/04/livetickerImage_20160405_lt_post_1640102_01.png

Ein später Einbruch arktischer Kaltluft sucht derzeit Kanada heim: Vor allem in den östlichen Provinzen Ontario und Quebec liegen die Temperaturen aktuell um rund fünfzehn Grad tiefer wie normalerweise Anfang April. Regional herrscht auch tagsüber strenger Frost und nachts geht es bis auf unter minus 30 Grad runter.

Selbst in der Millionenstadt Toronto hat es bei bis zu minus 10 Grad über 15 Zentimeter geschneit:

Olliver
05.04.2016, 09:52
http://www.wetteronline.de/?ireq=true&pid=p_wotexte_feature&src=wotexte/vermarktung/xml2html/liveticker/2016/04/livetickerImage_20160405_lt_post_1640102_01.png

Ein später Einbruch arktischer Kaltluft sucht derzeit Kanada heim: Vor allem in den östlichen Provinzen Ontario und Quebec liegen die Temperaturen aktuell um rund fünfzehn Grad tiefer wie normalerweise Anfang April. Regional herrscht auch tagsüber strenger Frost und nachts geht es bis auf unter minus 30 Grad runter.

Selbst in der Millionenstadt Toronto hat es bei bis zu minus 10 Grad über 15 Zentimeter geschneit:

Datt is ja nur WETTAAAAAAAAAA und wird zuverlässig aus den IPCC-Fälschertemperaturen raus gerechnet. logo.
:bäh:

so wie hier zB:

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/ushcn_rawfinal.gif

r2d2
05.04.2016, 17:27
Das Klima wandelt sich, solange die Erde existiert.
Dieser Gemeinplatz ist selbstverständlich richtig, hat aber nichts mit dem aktuellen Klimawandel zu tun.



Die Klimaschutzpolitik beruht auf untauglichen
Computer-Modellen des IPCC („Weltklimarat“).
Dies ist in mehrerer Hinsicht falsch. Das IPCC betreibt keine Klimaforschung, erstellt also auch keine Computermodelle. Klimaschutzpolitik wird nun dagegen von Politikern gemacht oder auch nicht. Und wenn schon, beruht Klimapolitik auf den IPCC-Berichten und nicht auf Computermodellen.


Kohlendioxid (CO2) ist kein Schadstoff, sondern
ein unverzichtbarer Bestandteil allen Lebens.
Nebensächliches Gequassel in Kontext des Klimawandels.


Der IPCC versucht nachzuweisen, dass die menschgemachten CO2-Emissionen zu einer globalen
Erwärmung mit schwerwiegenden Folgen für die Menschheit führen. Hierzu beruft man sich auf
Computermodelle, deren Aussagen durch Messungen oder Beobachtungen nicht bestätigt werden.
Das IPCC stellt Berichte über den aktuellen Stand der Klimaforschung zusammen. Diese müssen zudem auch noch von Politikern abgesegnet werden. Übrigens basiert die Klimafolgenforschung und insbesondere die ökonomische Betrachtung der Folgen nicht auf Computermodellen. Pachauri und Kollegen arbeitet nicht mit Computermodellen. Mit Computermodellen wird versucht zu bestimmen um wieviel es zukünftig wärmer wird. Um eine Abschätzung der Folgen (Schwerwiegend oder nicht) geht es dabei nicht.

Auch wenn man die IPCC-Berichte ablehnt: Richtig lesen können, sollte man sie schon können. Bereits da hapert es offensichtlich bei der AfD.

romeo1
05.04.2016, 20:47
Ah so, noch nicht aktualisiert,
noch nicht zurechtgefälscht träfe die Tätigkeitsbeschreibung der KlimatoLÜGEN wohl besser.

---------------------------------------------------------


AfD-Programmentwurf zur Klima-Propaganda:
https://assets.documentcloud.org/documents/2773859/AfD-Programmentwurf.pdf
12.1 Klimaschutzpolitik
:
Irrweg beenden, Umwelt schützen

Das Klima wandelt sich, solange die Erde existiert. Die Klimaschutzpolitik beruht auf untauglichen
Computer-Modellen des IPCC („Weltklimarat“). Kohlendioxid (CO2) ist kein Schadstoff, sondern
ein unverzichtbarer Bestandteil allen Lebens.
Der IPCC versucht nachzuweisen, dass die menschgemachten CO2-Emissionen zu einer globalen
Erwärmung mit schwerwiegenden Folgen für die Menschheit führen. Hierzu beruft man sich auf
Computermodelle, deren Aussagen durch Messungen oder Beobachtungen nicht bestätigt werden.
Solange die Erde eine Atmosphäre hat, gibt es Kalt- und Warmzeiten. Wir leben heute in einer
Warmzeit mit Temperaturen ähnlich der mittelalterlichen und der römischen Warmzeit. Die IPCC-
Computermodelle können diese Klimaänderungen nicht erklären.
Im 20. Jahrhundert stieg die globale Mitteltemperatur um etwa 0,8 Grad. Seit über 18 Jahren gibt es
jedoch im Widerspruch zu den IPCC-Prognosen keinen Anstieg, obwohl in diesem Zeitraum die
CO2-Emission stärker denn je gestiegen ist.
IPCC und deutsche Regierung unterschlagen jedoch die positive Wirkung des CO2 auf das
Pflanzenwachstum und damit auf die Welternährung. Je mehr es davon in der Atmosphäre gibt,
umso kräftiger fällt das Pflanzenwachstum aus.
Unter dem Schlagwort „Klimaneutrales Deutschland 2050“ durch „Dekarbonisierung“ missbraucht
die deutsche Regierung die steigende CO2-Konzentration zur „Großen Transformation“ der
Gesellschaft, mit der Folge, dass die persönliche und wirtschaftliche Freiheit massiv eingeschränkt
wird. Die hierzu geplante zwangsweise Senkung der CO2-Emissionen um mehr als 85 Prozent
würde den Wirtschaftsstandort schwächen und den Lebensstandard senken. Auf dem Weg dorthin
wird auch unsere bisher sichere Stromversorgung destabilisiert und weiter verteuert, außerdem soll
die Wärmeerzeugung durch fossile Energieträger praktisch auf Null gebracht werden.
Die AfD sagt daher Ja zum Umweltschutz, macht aber Schluss mit der „Klimaschutzpolitik“ und
mit den Plänen zur Dekarbonisierung und „Transformation der Gesellschaft“. Die Wahrnehmung
des CO2 nur als Schadstoff werden wir beenden und alle Alleingänge Deutschlands zum
Reduzieren der CO2-Emissionen unterlassen. CO2-Emissionen wollen wir nicht finanziell belasten.
Klimaschutz-Organisationen werden nicht mehr unterstützt.
Seite 68


....... und was die Lügenpresse daraus macht:

Programmentwurf Klimaforscher:
Kopfschütteln über AfD (http://www.heute.de/afd-leugnet-in-ihrem-programmentwurf-den-menschgemachten-klimwandel-42939314.html)

Es wundert mich nicht wirklich, daß der Scharlatan Schellnhuber über dieses Programm am jodeln ist. Gefährlicher wäre es, hätte dieser Kerl etwas daran gelobt.

Olliver
05.04.2016, 21:12
...

.... Und wenn schon, beruht Klimapolitik auf den IPCC-Berichten und nicht auf Computermodellen.

....

Hier siehst du deine geleugneten Computermodelle.
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_ipcc.jpg
Dumm nur, sie laufen ALLE aus der Realität.
Und das sogar, OBWOHL die Klimafälscher dagegen anfälschen.

Jämmerlich.



....
Auch wenn man die IPCC-Berichte ablehnt: Richtig lesen können, sollte man sie schon können. Bereits da hapert es offensichtlich bei der AfD.



Nebensächliches Gequassel in Kontext des Klimawandels.
Wie immer.

Nikolaus
06.04.2016, 00:42
Hier siehst du deine geleugneten Computermodelle.
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_ipcc.jpg
Dumm nur, sie laufen ALLE aus der Realität. Lies mal genau, was deine Grafik darstellt.

Der Trend in der unteren Troposphäre global beträgt 0,14°/dec

Streubengusz
06.04.2016, 01:00
Sogar die AFD ist jetzt umgefallen. Ihr unglauben, dass CO2 irgenwelche auswirkungen aufs klima haben könnte hat man vorsichtshalber nicht in den programmentwurf aufgenommen. Angeblich, damit man sich nicht lächerlich macht.

Weicheier! Alle von linksgrünen konzernen gekauft!

Syntrillium
06.04.2016, 05:28
hallo,

Leitantrag der Bundesprogrammkommission und
des Bundesvorstandes

https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/03/Leitantrag-Grundsatzprogramm-AfD.pdf

Punkt 12 Energiepolitik

mfg

Olliver
06.04.2016, 05:32
Sogar die AFD ist jetzt umgefallen. Ihr unglauben, dass CO2 irgenwelche auswirkungen aufs klima haben könnte hat man vorsichtshalber nicht in den programmentwurf aufgenommen. Angeblich, damit man sich nicht lächerlich macht.

Weicheier! Alle von linksgrünen konzernen gekauft!

Könntest du konkretisieren?!
Danke.

Streubengusz
06.04.2016, 05:48
hallo,

Leitantrag der Bundesprogrammkommission und
des Bundesvorstandes

https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/03/Leitantrag-Grundsatzprogramm-AfD.pdf

Punkt 12 Energiepolitik

mfg

Danke, bin sehr beruhigt. Die afd ist nunmal abhängig von den stimmen der aluhüte.

Olliver
06.04.2016, 06:29
Lies mal genau, was deine Grafik darstellt.

Der Trend in der unteren Troposphäre global beträgt 0,14°/dec


http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_ipcc.jpg


Die erste blau-schwarze Temperaturmessung ist 1979 bei ca. o,2 Grad
Die letzte blau-schwarze Temperaturmessung ist 2011 ebenfalls bei ca. o,2 Grad.

Das ergibt eine Zunahme von dramatischen NULL, Komma NIX.
Eine Zunahme haben nur die Computerspieler der zig Klimafälscher herbeigesehnt.
Im Mittelwert (schwarze Linie) abzulesen.

Streubengusz
06.04.2016, 06:48
woher kommen die veränderungen in flora und fauna, wenn doch das klima exalt gleich bleibt?
Bäume blühen früher, vögel brüten früher, säugetiere verkürzen ihren winterschlaf, wandern weiter nach norden etc.

Haben die sich alle von der linksgrünen verschwörung irritieren lassen?

r2d2
06.04.2016, 10:21
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_ipcc.jpg


Die erste blau-schwarze Temperaturmessung ist 1979 bei ca. o,2 Grad
Die letzte blau-schwarze Temperaturmessung ist 2011 ebenfalls bei ca. o,2 Grad.

Das ergibt eine Zunahme von dramatischen NULL, Komma NIX.
Eine Zunahme haben nur die Computerspieler der zig Klimafälscher herbeigesehnt.
Im Mittelwert (schwarze Linie) abzulesen.
Anbei ein Artikel zum Thema aus der Stuttgarter Zeitung. Es geht nicht um die "globale" Temperaturentwicklung, der "unteren" Troposphäre. Es geht um eine Ungenauigkeit in den Modellen und um Probleme mit Satelliten die Temperatur in der tropischen Troposphäre zu messen.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.klimaerwaermung-wie-warm-ist-es-ueber-den-tropen.9224d585-b2a8-4624-aedd-0df6b0a0023f.html

Wie auch immer. Die AfD ist offensichtlich unfähig ist, die IPCC-Berichte anständig zu interpretieren. Das IPCC erstellt keine Computermodelle. Aber was solls! Ob die Computermodelle vom IPCC erstellt werden, von Angela Merkel persönlich oder aus wissenschaftlichen Institutionen aus allen Ländern der Welt kommen, ist ja egal.

Olliver
06.04.2016, 15:10
Anbei ein Artikel zum Thema aus der Stuttgarter Zeitung. ...
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.klimaerwaermung-wie-warm-ist-es-ueber-den-tropen.9224d585-b2a8-4624-aedd-0df6b0a0023f.html



503 Service Unavailable
No server is available to handle this request.




Die AfD ist offensichtlich unfähig ist, die IPCC-Berichte anständig zu interpretieren.

Im Gegenteil.
Die AfD-Professoren interpretieren die Fälschereien interpretieren als das was es ist:
Eine Fälschung zur Alimentierung der Obergurus der Church-of-global-warming.

Olliver
06.04.2016, 15:13
woher kommen die veränderungen in flora und fauna, wenn doch das klima exalt gleich bleibt?
Bäume blühen früher, vögel brüten früher, säugetiere verkürzen ihren winterschlaf, wandern weiter nach norden etc.

Haben die sich alle von der linksgrünen verschwörung irritieren lassen?

Arbeite dich erst mal ins Thema ein und repariere deine Großschreibe-Taste.

Klima war und ist niemals exakt gleich geblieben.
Noch nie.
Und zZ erholen wir uns natürlicherweise von der Kälte der KleinenEiszeit.
Seit 1750 in etwa.

Mit CO2 hat das nix zu tun.

CO2 ist ein Temperatur-FOLGER!
Kein Temperatur-Treiber.

Murmillo
06.04.2016, 15:15
503 Service Unavailable
No server is available to handle this request.
...
Dies betrifft die Stuttgarter Zeitung allgemein. Die Homepage kann nicht aufgerufen werden.
http://www.stuttgarter-zeitung.de/

Murmillo
06.04.2016, 15:31
woher kommen die veränderungen in flora und fauna, wenn doch das klima exalt gleich bleibt?
Bäume blühen früher, vögel brüten früher, säugetiere verkürzen ihren winterschlaf, wandern weiter nach norden etc.

Haben die sich alle von der linksgrünen verschwörung irritieren lassen?
Schon mal was von Verschiebungen und Veränderungen im Erdmagnetfeld gehört ?
Was ist mit Änderungen des Winkels der Erdachse und Verschiebungen der Bahn der Erde um die Sonne ? Alles Fremdwörter ? Kommt trotzdem alles vor !

Schwabenpower
06.04.2016, 15:35
Schon mal was von Verschiebungen und Veränderungen im Erdmagnetfeld gehört ?
Was ist mit Änderungen des Winkels der Erdachse und Verschiebungen der Bahn der Erde um die Sonne ? Alles Fremdwörter ? Kommt trotzdem alles vor !

Zudem verschieden hohe Sonnenaktivitäten.

Übrigens wachsen hier immer noch keine Palmen und Zitronen muß ich im Laden kaufen. Mein blöder Bauer will die einfach nicht anpflanzen.

Nikolaus
06.04.2016, 16:29
woher kommen die veränderungen in flora und fauna, wenn doch das klima exalt gleich bleibt?Oliver kriegtst nur nicht gebacken seine Grafik zu lesen. In der unteren Troposphäre und über dem Erdboden zeigen selbsverständlich alle Messungen einen starken Temperaturanstieg.

Olliver
06.04.2016, 17:06
Oliver kriegtst nur nicht gebacken seine Grafik zu lesen. In der unteren Troposphäre und über dem Erdboden zeigen selbsverständlich alle Messungen einen starken Temperaturanstieg.

Logo,

wenn man lange genug gefälscht hat, sicher!

Meine Heizung läuft immer noch volle Pulle.
Morgens meist um den Gefrierpunkt.
Demnächst solls ja wieder schneien.
Toll!


WO BLEIBT SIE DENN, DIE VERPRPOCHENE KLIMAERWÄRMUNG?
HER DAMIT!

Olliver
06.04.2016, 17:17
......
Was ist mit Änderungen des Winkels der Erdachse und Verschiebungen der Bahn der Erde um die Sonne ? Alles Fremdwörter ? Kommt trotzdem alles vor !

Gut erkannt.
http://www.oekosystem-erde.de/html/bilder/milankovitch.gif
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Milankovitch_Variations.png
Du sprichst die Milancovitch-Zyklen an.
Sie lassen die Zwischeneiszeiten pulsieren, wie einen Herzschlag.
Übrigens sind wir seit 8000 Jahren schon wieder langsam auf dem Weg in die nächste kalte Eiszeit.
Zickzackförmig runter.
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Abb._2_01.jpg.jpg
siehe rechts oben.
zZ zick halt hoch.

https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen

Olliver
06.04.2016, 17:36
Anbei ein Artikel zum Thema...

.... ist ja egal.

Einhaltung des Pressekodex? - Nicht bei der Süddeutschen Zeitung im Pamphlet von Christoph Behrens gegen die AfD

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke (Physiker), EIKE-Pressesprecher

In der Online-Ausgabe der Süddeutschen Zeitung vom 2. April 2016 mit der Überschrift "Die Anti-Wissenschafts-Partei" titelt das Pamphlet von Christoph Behrens gegen die AfD: "Die AfD macht das Leugnen des Klimawandels zum festen Bestandteil ihrer Politik. Dahinter steckt eine gefährliche Strategie". Da Behrens mit seinen Behauptungen offenbar eine Parallele zum Leugnen des Holocaust herstellt, ist ein Faktencheck seiner Ausführungen unumgänglich. Ferner wird überprüft, ob bei dem SZ Artikel die Kriterien des Pressekodex verletzt werden.

Bredehorn.J / pixelio.de

Im ersten Abschnitt seines Pamphlets (Original hier) schreibt Behrens: "mittlerweile hat sich die Beziehung der AfD zu Wissenschaft und Wahrheit aber vollständig ins Gegenteil verkehrt". Nun trifft dies, wie wir sofort sehen werden, exakt auf die Ausführungen von Behrens selber zu. Sichtbar wird dies bereits in der schon zitierten Überschrift
"Die AfD macht das Leugnen des Klimawandels zum festen Bestandteil ihrer Politik. Dahinter steckt eine gefährliche Strategie"

Diese Behauptung ist allein schon deswegen kompletter Unsinn und zugleich eine dreiste Falschaussage, weil niemand den Klimawandel leugnet. Das Klima aller Erdzonen in allen Erdteilen hat sich stets geändert und wird dies auch zukünftig tun. Dies ist praktisch ein Naturgesetz. Konstantes Klima ist unmöglich. Das weiß jeder gebildete Zeitgenosse und natürlich auch die AfD, Herr Behrens und die SZ wissen es etwa nicht?

Dann schiebt Behrens im zweiten Abschnitt die Haupt-Falschaussage nach. Ihm war vermutlich klar, dass seine Behauptung "Leugnen des Klimawandels" im Extremfall klagebewehrte Abmahnungen nach sich ziehen könnte, daher fügt er korrigierend den Zusatz "durch den Menschen" ein und schreibt etwas später: " So erklärt die Partei in ihrem Bundesprogrammentwurf, der im Internet auftauchte, den durch Menschen verursachten Klimawandel für nicht vorhanden".

Nun steht im Originaltext des AfD-Leitantrags zum Grundsatzprogramm nichts dergleichen. Schauen wir ihn uns dazu an:
"Das Klima wandelt sich, solange die Erde existiert. Die Klimaschutzpolitik beruht auf untauglichen Computer‐Modellen des IPCC („Weltklimarat“). Kohlendioxid (CO2) ist kein Schadstoff, sondern ein unverzichtbarer Bestandteil allen Lebens. Der IPCC versucht nachzuweisen, dass die Menschen gemachten CO2‐Emissionen zu einer globalen Erwärmung mit schwerwiegenden Folgen für die Menschheit führen. Hierzu beruft man sich auf Computermodelle, deren Aussagen durch Messungen oder Beobachtungen nicht bestätigt werden. Solange die Erde eine Atmosphäre hat, gibt es Kalt‐ und Warmzeiten. Wir leben heute in einer Warmzeit mit Temperaturen ähnlich der mittelalterlichen und der römischen Warmzeit. Die IPCC‐Computermodelle können diese Klimaänderungen nicht erklären. Im 20. Jahrhundert stieg die globale Mitteltemperatur um etwa 0,8 Grad. Seit über 18 Jahren gibt es jedoch im Widerspruch zu den IPCC‐Prognosen keinen Anstieg, obwohl in diesem Zeitraum die CO2‐Emission stärker denn je gestiegen ist. IPCC und deutsche Regierung unterschlagen die positive Wirkung des CO2 auf das Pflanzenwachstum und damit auf die Welternährung. Je mehr es davon in der Atmosphäre gibt, umso kräftiger fällt das Pflanzenwachstum aus".


Hier ist absolut nichts von der Behauptung Herrn Behrens' zu finden! Als fachzuständiger Physiker - inzwischen mit 6 begutachteten Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Klimafachzeitschriften bewehrt - erlaube ich mir die oben zitierten Feststellungen des AfD-Parteiprogrammentwurfs sachlich uneingeschränkt zu bestätigen. Sie enthalten nur das, was jedem Fachmann bekannt ist und entsprechen Eins zu Eins der Realität. Die Bemerkung sei gestattet, dass diese Sätze aktuell ein Alleinstellungsmerkmal an wissenschaftspolitischer Redlichkeit aufweisen, verglichen mit allen anderen mir bekannten Parteiprogrammen.

Völlig "durchgeknallt" ist dann Behrens bzw. die SZ, wenn auch noch die absurde Behauptung aufgestellt wird, die AfD wolle Wissenschaft instrumentalisieren und politisieren. Wer der deutschen Sprache mächtig ist, sieht unschwer, dass das genaue Gegenteil von der AfD in ihrem Programmentwurf angestrebt wird! Behrens dagegen: "Hinter all dem steckt eine gefährliche Strategie: Wissenschaft selbst soll instrumentalisiert und politisiert werden".

Der Wunsch ist also bei Behrens und der SZ der Vater des Gedanken. Seine Aussage ist Musterbeispiel für das berühmte "Haltet den Dieb". Denn von so gut wie allen deutschen Parteien, den deutschen Medien und einer kleinen Gruppe durch Medien und Politik hochgepäppelter Advokatenforscher der IPCC-Linie wird in der Tat die Klima-Wissenschaft instrumentalisiert und politisiert. Bislang nur die AfD und meines Wissens auch noch die Splitterpartei PDV (gibt es die noch?) wollen damit ein Ende machen und wieder der wissenschaftlichen Redlichkeit den höchsten Stellenwert in ihrer Politik einräumen.

Der oben zitierte Originaltext des AfD Programms kann wohl nur mit extremer Dummheit oder Böswilligkeit ins Gegenteil verdreht werden. Die FDP, die ja, wie auch die AfD, löblicherweise das unselige EEG abschaffen will, sollte sich vielleicht besinnen und in der Klimapolitik ebenfalls anfangen klarer zu denken bzw. zu positionieren - dies ein persönlicher Tip an Herrn Lindner.

Belege für die allgemeine Politisierung der Klimawissenschaft gefällig? Die deutschen Medien bieten ausschließlich den Klima-Alarmisten eine Plattform. Je schlimmer die fiktiven Klimakatastrophen, je beliebter sind die dem inzwischen gähnenden Publikum angedienten Angsttrompeter. Keine durchs Dorf getriebene Sau ist den Medien zu schade. Erst war es der Schnee, den es in Deutschland nicht mehr geben sollte, dann der aussterbende Knuth (sooo.. putzig), dann das Absaufen der Malediven, dann die Meeresversauerung, dann die viel zu warmen Winter, dann ein abrutschender Rieseneisblock unter Wasser am Rande der Antarktis in vielleicht tausend Jahren, der die Welt überschwemmen lässt, dann der jüngste Wirbelsturm als Ankündigung der Klima-Apokalypse und so weiter und so weiter. Der Klimakatastrophen-Quatsch nimmt kein Ende. Er hat sich freilich schon mächtig abgenutzt, denn kaum jemand hört noch hin. "Ca pourrit" sagt man dazu in Frankreich.

In der Regel sind die beiden Advokaten-Forscher und Klima-Alarmisten Prof. Hans-Joachim Schellnhuber und Prof. Mojib Latif die von den Medien gesuchten Mütter aller Klimakatastrophen. Der eigentlich zugehörige Dritte im Bunde, Prof. Rahmstorf, ist wegen seiner zu rüden Methoden gegen einige widerspenstige Journalisten bei den Journalisten-Kollegen allerdings in Ungnade gefallen. Rüpel mögen die Medienleute nicht.

Die überaus zahlreichen Klimafachexperten, die dem IPCC widersprechen, existieren für die deutschen Medien nicht, und daher kennt sie hierzulande auch niemand - die EIKE-Leser ausgenommen. Hat man jemals in deutschen Zeitungen, im Radio oder TV etwas von den Manifesten und Petitionen Tausender weltbekannter Fachwissenschaftler gegen den Klima-Alarmismus des IPCC gehört?

Hat man gar schon einmal etwas über einschlägige Anti-IPCC-Manifeste oder -Deklarationen in Deutschland selber gehört, so etwas über die Heidelberger oder die Leipziger Deklaration? Hier kann man nachlesen (hier), (hier), leider nur in Englisch, dazu gleich mehr. Wer im Internet nach "Heidelberger Manifest" oder "Leipzig Deklaration" googelt, wird nichts finden - merkwürdig, oder nicht? Nur "Heidelberg Appeal" bzw. "Leipzig Declaration" führen zum Erfolg. Der Grund: Im deutschen Wikipedia herrscht Klima-Zensur, im US-Wikipedia (noch) nicht!

Gegenmeinungen zur IPCC-Alarmtrompeterei gibt es also nicht, dies ist die Devise der deutschen Medien und Politik. Pinocchio-Presse, Lügenpresse und weitere Bezeichnungen als Folge dieses Mangels sind zwar äußerst unschöne Anwürfe, aber zumindest beim Klima- und Energiethema leider absolut zutreffend. Dieser der ehemaligen DDR-Berichterstattung würdige Zustand in den deutschen Medien wird sich dank der AfD wohl nicht mehr ewig halten lassen. Hier schon einmal stellvertretend einige Internet-Links (hier), (hier), (hier), (hier) als Hilfestellung für Journalisten, die auch beim Klimathema endlich eine freie Berichterstattung wagen mögen. Aber Vorsicht, man verliert mit journalistischer Ehrlichkeit hierzulande schnell seinen Arbeitsplatz!
....weiter HIER (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/einhaltung-des-pressekodex-nicht-bei-der-sueddeutschen-zeitung-im-pamphlet-von-christoph-behrens-gegen-die-afd/)

Nikolaus
06.04.2016, 17:56
Olli, muß das sein, daß du hier alles zumüllst mit meterlangen Zitaten? Es interessiert kein Schwein was irgendein Lüdecke über den Pressekodex absondert.

Olliver
06.04.2016, 18:02
,,...irgendein Lüdecke über den Pressekodex absondert.

Nicht irgendeiner, sondern
Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke (Physiker)


https://www.youtube.com/watch?v=Gg5DuzcgMiE

Und es geht vorrangig auch nicht über den Pressekodex, sondern um die verfehlte Klimapolitik der Politiker-Darsteller.

Nikolaus
06.04.2016, 18:11
Nicht irgendeiner, sondern
Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke (Physiker) Ist dir eigentlich schon aufgefallen, daß der den anthropogenen Treibhauseffekt garnicht abstreitet?

Olliver
06.04.2016, 18:40
Ist dir eigentlich schon aufgefallen, daß der den anthropogenen Treibhauseffekt garnicht abstreitet?

Er konnte sogar nachweisen, dass die Störgröße CO2 beim Temperaturverlauf nicht nachweisbar ist.

Hier nachzulauschen:


https://www.youtube.com/watch?v=oB7dq6fyI-Y&nohtml5=False


Prof. Dr. Carl-Otto Weiss: Spektralanalyse von Klimadaten



Prof. Carl-Otto Weiss zeigt in seinem Vortrag, dass Spektralanalyse und Rekonstruktion historischer Temperaturen aus Proxy-Temperaturdaten der letzten 2500 Jahre nur periodische Komponenten zeigen. Das schließt insbesondere einen wesentlichen Einfluss des nichtperiodischen CO2-Anstiegs in der Atmosphäre seit Beginn der Industrialisierung aus.
Prof. Weiss belegt auch, wie die Temperatur der letzten 300 Jahre von nur 2 Zyklen bestimmt wird. Langfristig dominierend ist der 200-Jahre-Zyklus, der bekannte De-Vries-Zyklus der Sonnenaktivität. Diesem überlagert ist die kurzfristigere irdische AMO/PDO-Oszillation mit ~65 Jahren Periode. Der zyklische Charakter des Klimas erlaubt als Voraussage Abkühlung bis ca. 2080.

Schwabenpower
06.04.2016, 18:46
Ist dir eigentlich schon aufgefallen, daß der den anthropogenen Treibhauseffekt garnicht abstreitet?
Er bestätigt ihn auch nicht. Er erwähnt ihn nicht einmal.

Versuche es noch mal. Aber vorher Artikel auch lesen. Es ist nicht einer, der die Lügen widerlegt. Die Zahl wirst Du finden.

Nikolaus
06.04.2016, 19:26
Er konnte sogar nachweisen, dass die Störgröße CO2 beim Temperaturverlauf nicht nachweisbar ist. Er konnte nachweisen, daß etwas nicht nachweisbar ist? Interessant.

Und was würde das bedeuten, wenn etwas nicht nachweisbar wäre?
Du kennst ja hoffentlich den Unterschied zwischen "nicht nachweisbar" und "nicht existent"?

Nikolaus
06.04.2016, 19:30
Er bestätigt ihn auch nicht. Er erwähnt ihn nicht einmal.

Versuche es noch mal. Aber vorher Artikel auch lesen. Es ist nicht einer, der die Lügen widerlegt. Die Zahl wirst Du finden.Er behauptet nichtmal, daß es eine Lüge wäre. Und wenn er ihn nicht erwähnen würde, wäre das schon etwas seltsam, für ein EIKE-Mitglied. Hast du wirklich alle seine Verlautbarungen dahingehend durchsucht?
Welche Zahl? 42?

Schwabenpower
06.04.2016, 19:33
Er behauptet nichtmal, daß es eine Lüge wäre. Und wenn er ihn nicht erwähnen würde, wäre das schon etwas seltsam, für ein EIKE-Mitglied. Hast du wirklich alle seine Verlautbarungen dahingehend durchsucht?
Welche Zahl? 42?
Er behauptet nicht? Warum sollte er auch? Natürlich produziert der Mensch CO2. Alleine durch seine Existenz.

Warum sollte das jemand leugnen?

Er leugnet nicht mal die Erwärmung durch CO2. Man kann nämlich nichts leugnen, was es nicht gibt.

1200

Nikolaus
06.04.2016, 19:33
Dieser Lüdecke tut mir fast ein bißchen leid. Es ist unverkennbar, wie er darunter leidet, was für ein Stuß im EIKE-Forum verbreitet wird.

Nikolaus
06.04.2016, 19:36
Er behauptet nicht? Warum sollte er auch? Natürlich produziert der Mensch CO2. Alleine durch seine Existenz. Klar. Natürlich produziert der Mensch Kohlendioxid. Was willst du damit sagen?

Nikolaus
06.04.2016, 19:38
Er leugnet nicht mal die Erwärmung durch CO2. Man kann nämlich nichts leugnen, was es nicht gibt. Man kann es absteiten. Tut er aber nicht.

Schwabenpower
06.04.2016, 19:39
Man kann es absteiten. Tut er aber nicht.
Natürlich tut er das.

romeo1
06.04.2016, 19:52
Arbeite dich erst mal ins Thema ein und repariere deine Großschreibe-Taste.

Klima war und ist niemals exakt gleich geblieben.
Noch nie.
Und zZ erholen wir uns natürlicherweise von der Kälte der KleinenEiszeit.
Seit 1750 in etwa.

Mit CO2 hat das nix zu tun.

CO2 ist ein Temperatur-FOLGER!
Kein Temperatur-Treiber.

Ich glaube kaum, daß Du diesen neuesten linksgrünen Schwätzer wirst überzeugen können.

Schwabenpower
06.04.2016, 19:59
Klar. Natürlich produziert der Mensch Kohlendioxid. Was willst du damit sagen?
Daß Du eine Behauptung in den Raum stellst, die niemand aufgestellt hat.

Die Kombination leugnet auch keiner, weil es keine gibt.

Zum 1000. Male: CO2 folgt Erwärmung, nicht umgekehrt.

Olliver
06.04.2016, 20:08
Er konnte nachweisen, daß etwas nicht nachweisbar ist?:::

Ein weiterer Beweis, dass du verstehendes Lesen bzw. Filmekucken nicht beherrscht.

Armer Irrer!

Olliver
06.04.2016, 20:13
Ich glaube kaum, daß Du diesen neuesten linksgrünen Schwätzer wirst überzeugen können.

Glaube ich auch nicht.

Ein Ideologe, der nicht mal schreiben kann.

Olliver
06.04.2016, 20:19
Daß Du eine Behauptung in den Raum stellst, die niemand aufgestellt hat.

Die Kombination leugnet auch keiner, weil es keine gibt.

Zum 1000. Male: CO2 folgt Erwärmung, nicht umgekehrt.

Stimmt,
aber das passt nicht ins Gebetbuch der Church-of-climate-warming.

CO2 ist ein Temp-Folger, aber kein Temperatur-Erhöher:

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Leistenschneider_Die_Sahara_Spitzenreiter_CO2/Abbildung_2.JPG

Das gilt im ca. 1000-Jahre-Bereich auch wegen der sehr trägen Temperaturänderung der Meere und variiert durch mehrere andere Faktoren wie Vulkane etc....

Die Temperatur-Sprünge in der folgenden Grafik kommen weder von Milanchovich, und vor allem schon gar niemals nie nicht von CO2.


http://s44.radikal.ru/i106/0906/68/c0b7f2cfaf81.jpg



Die kommen vom Durchqueren unseres Sonnensystems durch die einzelnen Arme der Galaxie Milchstraße!
Da es zZ arschkalt ist auf der Erde befinden wir uns mittendrin in so einem Arm zZ in einem der kleineren Nebenarme:

http://en.es-static.us/upl/2009/10/sun_milky_way.jpeg

romeo1
06.04.2016, 20:24
Glaube ich auch nicht.

Ein Ideologe, der nicht mal schreiben kann.

Sozusagen die neueste Volldiode.

Nikolaus
06.04.2016, 21:19
Daß Du eine Behauptung in den Raum stellst, die niemand aufgestellt hat.

Die Kombination leugnet auch keiner, weil es keine gibt. Red mal deutlich. Welche Kombination leugnet keiner und welche Behauptung hab ich in den Raum gestellt?

kotzfisch
06.04.2016, 21:21
Quatsch- ich bin nach so vielen Jahren Klimaskeptizismus und ich bin in diesem Strang seit Eröffnung dabei, nun zu der Ansicht gekommen, dass es sehr wohl menschengemacht wärmer wird.Nach langer
Abwägung aller Pros und Contras sieht für mich die Sache jetzt so aus.
Es wird wärmer, denn der Beweis dafür ist, dass die Neger nach Europa drängen- bis nach Schweden schon.
Ich meine, bitte Leute, eines klareren Beweises bedarf es wirklich nicht.

Nein, im Ernst- das man, wenn auch müde Hunde, mit der Shice von AGW noch hinter dem Ofen hervorlocken kann ist
mir ein Rätsel.Die Sache ist längst gegessen.CO2 kann NICHTS von dem, was die Klimaspinner ihm zuschreiben und folgt
STETS einer etwaigen Temperaturerhöhung.Das war so und wird auch so bleiben.

Schwabenpower
06.04.2016, 21:41
Red mal deutlich. Welche Kombination leugnet keiner und welche Behauptung hab ich in den Raum gestellt?
Was willst Du damit sagen?
a) Du kannst nicht einmal nachlesen, was Du geschrieben hast
b) Du versuchst mangels Verstand den Strang zu zersetzen
c) Du bist in den falschen Strang gerutscht

Schwabenpower
06.04.2016, 21:45
Quatsch- ich bin nach so vielen Jahren Klimaskeptizismus und ich bin in diesem Strang seit Eröffnung dabei, nun zu der Ansicht gekommen, dass es sehr wohl menschengemacht wärmer wird.Nach langer
Abwägung aller Pros und Contras sieht für mich die Sache jetzt so aus.
Es wird wärmer, denn der Beweis dafür ist, dass die Neger nach Europa drängen- bis nach Schweden schon.
Ich meine, bitte Leute, eines klareren Beweises bedarf es wirklich nicht.

Nein, im Ernst- das man, wenn auch müde Hunde, mit der Shice von AGW noch hinter dem Ofen hervorlocken kann ist
mir ein Rätsel.Die Sache ist längst gegessen.CO2 kann NICHTS von dem, was die Klimaspinner ihm zuschreiben und folgt
STETS einer etwaigen Temperaturerhöhung.Das war so und wird auch so bleiben.
Da Menschen Wärme abstrahlen, wird es durch die Neger und Sandneger tatsächlich wärmer. Da die auch CO2 ausatmen, erst recht.
Allerdings müßte es in Forderasien und Afrika auch kälter werden

kotzfisch
06.04.2016, 23:30
Da Menschen Wärme abstrahlen, wird es durch die Neger und Sandneger tatsächlich wärmer. Da die auch CO2 ausatmen, erst recht.
Allerdings müßte es in Forderasien und Afrika auch kälter werden

Das wäre ein Forschungsansatz- wegen der Völkerwanderung, die Merkel anstieß, wirds dort kälter- Mißernten: Entschädigungszahlungen.
Das ist es.

Schwabenpower
06.04.2016, 23:37
Das wäre ein Forschungsansatz- wegen der Völkerwanderung, die Merkel anstieß, wirds dort kälter- Mißernten: Entschädigungszahlungen.
Das ist es.Dazu kommt ja noch der Impuls durch die schiere bewegte Masse. Das bringt die Drehachse der Erde ins Taumeln.

Wenn die von Ost nach West wandern, beschleunigen sie zudem die Erdumdrehung um sich selbst.

kotzfisch
06.04.2016, 23:44
Dazu kommt ja noch der Impuls durch die schiere bewegte Masse. Das bringt die Drehachse der Erde ins Taumeln.

Wenn die von Ost nach West wandern, beschleunigen sie zudem die Erdumdrehung um sich selbst.

Mein Gott- eine Drehungsabgabe wegen der Tag bzw. Nachtverkürzung steht ins Haus.
Der weisse Europäer ist an allem schuld.Merksatz

Schwabenpower
06.04.2016, 23:47
Mein Gott- eine Drehungsabgabe wegen der Tag bzw. Nachtverkürzung steht ins Haus.
Der weisse Europäer ist an allem schuld.Merksatz
Natürlich! Nur blöd mit der Sommerzeit.

Obwohl, der gemeine Neger hat ohnehin ein anderes Verhältnis zur Zeit. Das schaffen wir.

Streubengusz
07.04.2016, 00:53
Es wird auf jeden fall zeit, dass die physik umgeschrieben wird:

Die behauptung, man könne jede menge co2 in die atmosphäre blasen und es ändert sich gar nichts am klima muss ab jetzt von jedem physiker bestätigt werden, ansonsten gibts berufsverbot.

Wissenschaft ist eh mehr so was für gutmenschen.... die darf man nicht machen lassen, was sie wollen.

Nikolaus
07.04.2016, 04:02
Was willst Du damit sagen?Garnichts. Es war eine FRAGE. Erkennbar am FRAGEzeichen.
Also: Was für eine "Kombination" meinst du, und welche Behauptung?
Auch das war übrigens eine FRAGE.

Olliver
07.04.2016, 05:42
Es wird auf jeden fall zeit, dass die physik umgeschrieben wird...

Physik ist Physik.
Und Physik lässt sich nicht bescheißen!


...
Die behauptung, man könne jede menge co2 in die atmosphäre blasen und es ändert sich gar nichts am klima muss ab jetzt von jedem physiker bestätigt werden, ansonsten gibts berufsverbot...

Hättest du wenigstens hier die letzte Seite gelesen wüsstest du, dass der CO2-Anteil der Temperaturveränderung in ca. 1000-Jahre-Abstand FOLGT. Und nicht treibt.




Wissenschaft ist eh mehr so was für gutmenschen.... die darf man nicht machen lassen, was sie wollen.

Stimmt generell.
Gutmenschen ideologisieren jegliche Wissenschaft.
Klima, Gender usw.
Sie gehören zum Teufel gejagt.

Olliver
07.04.2016, 06:05
Mein Gott- eine Drehungsabgabe wegen der Tag bzw. Nachtverkürzung steht ins Haus.
Der weisse Europäer ist an allem schuld.Merksatz

Schuld hat vor allem der weiße MANN!

Frag die Gendertusse deines Misstrauens!
;)

Olliver
07.04.2016, 06:07
Garnichts. Es war eine FRAGE. Erkennbar am FRAGEzeichen.
Also: Was für eine "Kombination" meinst du, und welche Behauptung?
Auch das war übrigens eine FRAGE.

Wie wär´s mal mit Fakten,
statt immer nur kurzen, dahingerotzen Pseudofragen!

Schwabenpower
07.04.2016, 10:27
Wie wär´s mal mit Fakten,
statt immer nur kurzen, dahingerotzen Pseudofragen!
Hat er nicht. Da die Argumente fehlen, versucht er den Strang zu schreddern

Olliver
07.04.2016, 14:32
Hat er nicht. Da die Argumente fehlen, versucht er den Strang zu schreddern

So sieht´s aus!

Nikolaus
07.04.2016, 15:30
Wie wär´s mal mit Fakten,
statt immer nur kurzen, dahingerotzen Pseudofragen!Wie soll ich jemandem antworten, wenn ich nicht weiß was er meint??

Nikolaus
07.04.2016, 15:34
Hättest du wenigstens hier die letzte Seite gelesen wüsstest du, dass der CO2-Anteil der Temperaturveränderung in ca. 1000-Jahre-Abstand FOLGT.Warum sollte CO2 jetzt steigen, nur weil es vor 1000 Jahren wärmer war?

Nikolaus
07.04.2016, 15:35
Hat er nicht. Da die Argumente fehlen, versucht er den Strang zu schreddernSag mir doch endlich was du gemeint hast, dann werde ich dir ggf. mit Fakten antworten.

Olliver
07.04.2016, 16:31
Warum sollte CO2 jetzt steigen, nur weil es vor 1000 Jahren wärmer war?


Auch DAS wurde dir schon x-fach erklärt.
Aus ideologischen Gründen willst du es einfach nicht kapieren.

Ursache-Wirkung!

Nikolaus
07.04.2016, 16:37
Auch DAS wurde dir schon x-fach erklärt... Erklärs nochmal. Bin wohl schwer von Begriff.
Warum lässt es sich 1000 Jahre Zeit und steigt nicht sofort, wenns wärmer wird?

Schwabenpower
07.04.2016, 17:08
Warum sollte CO2 jetzt steigen, nur weil es vor 1000 Jahren wärmer war?
Weil es vor 1000 Jahren wärmer war

Olliver
07.04.2016, 17:49
Erklärs nochmal. Bin wohl schwer von Begriff.

Stimmt.


...
Warum lässt es sich 1000 Jahre Zeit und steigt nicht sofort, wenns wärmer wird?

Weil die Ozeane ein sehr träges System darstellen.
Es dauert so lange bis die Temepraturerhöhung CO2 aus den Ozeanen ausgast. (eine Sprudelflasche in der Sonne)

Austauschprozesse werden wesentlich von zwei Faktoren bestimmt:
der Temperatur des Ozeans und der biologischen Produktivität im Ozean.
Ein kalter Ozean kann (wie eine Sprudelflasche im Eisschrank) mehr CO2
aufnehmen als ein warmer Ozean (eine Sprudelflasche in der Sonne). So wird
also in kälteren Zeiten im Ozean mehr CO2 gespeichert und damit der Atmo-
sphäre entzogen.


http://www.uni-saarland.de/fileadmin/user_upload/Campus/Forschung/forschungsmagazin/2004/1/Diester-Haass.pdf

--------------
Selbstverständlich emittieren wir zusätzliches CO2, was aber kein Problem darstellt, weil die positiven Effekte überwiegen. Besseres Pflanzenwachstum zum Bekämpfen von Hunger. etc.

Und wenn man verstanden hat, dass CO2 ein Temperatur-FOLGER ist, kein Temperatur-TREIBER.
Dann verabschiedet man sich auch von der CO2-Ideologie der Church-of-global-warming.

Nikolaus
07.04.2016, 19:01
Weil die Ozeane ein sehr träges System darstellen.
Es dauert so lange bis die Temepraturerhöhung CO2 aus den Ozeanen ausgast.Nein, wenn durch Temperaturerhöhung C02 ausgegast wird, dann gleichzeitig mit der Temperaturerhöhung; nicht tausend Jahre später. Solltest du eigentlich als sprudelflaschenbeobachtender Physiker wissen.

Olliver
08.04.2016, 09:33
Nein, wenn durch Temperaturerhöhung C02 ausgegast wird, dann gleichzeitig mit der Temperaturerhöhung; nicht tausend Jahre später. Solltest du eigentlich als sprudelflaschenbeobachtender Physiker wissen.

Die Sprudelflasche ist ein Modell für die Beobachtung: Ja, bei Wärmezufuhr gast CO2 aus.
Masse des Sprudelflaschen-Wassers..... 0,7 kg.
Masse aller Ozeane liegt ewas darüber mit immerhin 7,348 · 10 hoch 22 kg!
Ausgeschrieben: 73480000000000000000000 kg!


Daher die Zeitverzögerung, da die Wärme SEHR träge sich in die unteren Schichten vorarbeitet. Das dauert 800-1000 Jahre. In der Regelungstechnik spricht man da von Sprungantwort und Verzögerungszeit. Bei diesen Massen ist die Zeit nun mal sehr hoch.



Mit deinem obigen Post hast du abermals deutlich bewiesen, dass du Physik nie kapiert haben kannst.

Chronos
08.04.2016, 11:49
Erklärs nochmal. Bin wohl schwer von Begriff.
Warum lässt es sich 1000 Jahre Zeit und steigt nicht sofort, wenns wärmer wird?
Das nennt man die Trägheit eines Regelkreises, in der gleichzeitig eine Gegenkopplung aktiv ist. Hier kommt auch der Begriff der Steilheit einer Regelschleife ins Spiel.

Kleinere Änderungen der mitwirkenden Parameter werden sofort ausgeglichen (erhöhtes Pflanzenwachstum, also stark gebremster Anstieg durch das laufende Ausgleichen durch den Regelkreis).

Erst wenn die Regelungsbandbreite überschritten wird, schafft die Gegenkopplung die Einpendelung nicht mehr und der triggernde Parameter schießt über.

Beim CO2 ist eben so, dass lange Zeit die Phytomasse den ansteigenden Wert kompensiert, bis dann irgendwann die Regelgröße nicht mehr ausreicht und das System ausser Balance kommt. Beim CO2 sind das zeitliche Größenordnungen von tausenden Jahren.

Nikolaus
08.04.2016, 13:34
Die Sprudelflasche ist ein Modell für die Beobachtung: Ja, bei Wärmezufuhr gast CO2 aus.
Masse des Sprudelflaschen-Wassers..... 0,7 kg.
Masse aller Ozeane liegt ewas darüber mit immerhin 7,348 · 10 hoch 22 kg!
Ausgeschrieben: 73480000000000000000000 kg!


Daher die Zeitverzögerung, da die Wärme SEHR träge sich in die unteren Schichten vorarbeitet.Ja und? Wenn die Wärme nach unten geleitet wird, nimmt sie logischerweise oben ab. Die Gesamtwärmemenge bleibt dabei gleich.

Und sowieso gast CO2 nicht zwangsläufig aus bei Erwärmung. Da hast du dich wohl wieder mal von EIKE-Halbwissen in die Irre führen lassen?
Die Ozeane nehmen zur Zeit immer noch auf. Zum Glück, weil sonst der Anstieg in der Atmosphäre noch viel schneller wär, als er sowieso schon ist.

Nikolaus
08.04.2016, 13:45
Das nennt man die Trägheit eines Regelkreises, in der gleichzeitig eine Gegenkopplung aktiv ist. Hier kommt auch der Begriff der Steilheit einer Regelschleife ins Spiel.Die kann so steil sein wie sie will: Wasser gast auf keine Fall heute CO2 aus, nur weil es vor tausend Jahren mal wärmer war. Nur wenn es wärmer ist. Und selbst dann nicht zwangsläufig.

Schwabenpower
08.04.2016, 13:45
Ja und? Wenn die Wärme nach unten geleitet wird, nimmt sie logischerweise oben ab. Die Gesamtwärmemenge bleibt dabei gleich.

Und sowieso gast CO2 nicht zwangsläufig aus bei Erwärmung. Da hast du dich wohl wieder mal von EIKE-Halbwissen in die Irre führen lassen?
Die Ozeane nehmen zur Zeit immer noch auf. Zum Glück, weil sonst der Anstieg in der Atmosphäre noch viel schneller wär, als er sowieso schon ist.
Du mußt nicht beweisen, daß Du keine Ahnung von Physik hast. Das wissen wir schon.

Chronos
08.04.2016, 13:55
Ja und? Wenn die Wärme nach unten geleitet wird, nimmt sie logischerweise oben ab. Die Gesamtwärmemenge bleibt dabei gleich.
Weshalb sollte Wasser Wärme nach unten leiten? Warmes Wasser steigt nach oben, nicht nach unten.


Und sowieso gast CO2 nicht zwangsläufig aus bei Erwärmung. Da hast du dich wohl wieder mal von EIKE-Halbwissen in die Irre führen lassen?
Die Ozeane nehmen zur Zeit immer noch auf. Zum Glück, weil sonst der Anstieg in der Atmosphäre noch viel schneller wär, als er sowieso schon ist.
Natürlich gast Wasser mit zunehmender Erwärmung immer mehr enthaltenes CO2 aus. Ob sich dieses Ausgasen linear verhält, weiss ich nicht. Aber es gibt eine korrelierende Zwangsläufigkeit.

Jeder Chemielaborant weiss, dass er (destilliertes oder normales) Wasser für eine chemische Anwendung erhitzen muss, um den CO2-Anteil ausgasen zu lassen.

Und was den CO2-Eintrag ins Wasser betrifft, liegt es wohl viel eher daran, dass das Phytoplankton viel mehr CO2 zur Photosynthese aufnimmt und in O umwandelt und dabei das Wachstum steigert, als dass CO2 vom Wasser aufgenommen wird.

Chronos
08.04.2016, 13:59
Die kann so steil sein wie sie will: Wasser gast auf keine Fall heute CO2 aus, nur weil es vor tausend Jahren mal wärmer war. Nur wenn es wärmer ist. Und selbst dann nicht zwangsläufig.
Das in dieser Form sicher auch niemand behauptet.

Jedenfalls gast Wasser immer mehr CO2 aus, je stärker es erwärmt wird. Inwieweit zeitverzögert dieser Prozess abläuft, wissen wir nicht, weil viel zu viele Parameter mitbestimmen (Umwälzung, Durchmischung, Temperatur-Delta, Gegenkopplung durch Phytoplankton u.v.a.m.).

Schwabenpower
08.04.2016, 14:02
Das in dieser Form sicher auch niemand behauptet.

Jedenfalls gast Wasser immer mehr CO2 aus, je stärker es erwärmt wird. Inwieweit zeitverzögert dieser Prozess abläuft, wissen wir nicht, weil viel zu viele Parameter mitbestimmen (Umwälzung, Durchmischung, Temperatur-Delta, Gegenkopplung durch Phytoplankton u.v.a.m.).
Der Grund (Ursache und Wirkung) ist völlig egal. Es ist eine Tatsache, daß es erst wärmer wird und danach der CO2 Anteil steigt.

Das ist nunmal Fakt und ist nicht wegzudiskutieren

RobinderHut
08.04.2016, 15:35
Will mich in euren Streit nicht einmischen, aber zwei Einwürfe:

CO2 gast nahezu linear und unverzögert mit steigender Temperatur aus, was Nikolaus in dem Sinne Recht gibt.
Träge Systeme in der Beziehung existieren dort nicht.

Was aber (mMn) deutlich entscheidender ist als "Korrekturfaktor" dieses "Regelkreises":
Ein steigender Meeresspiegel wird für Verringerung des CO2 in der Atmosphäre sorgen, indem der Druck in den einzelnen Wasserschichten (wenn man sich dies als Modell vorstellen möchte) ansteigt und damit ebenfalls die Aufnahmekapazität für CO2.

Evtl. ist dies euer "Dämpfungsglied" in der Betrachtung.

Chronos
08.04.2016, 15:39
Will mich in euren Streit nicht einmischen, aber zwei Einwürfe:

CO2 gast nahezu linear und unverzögert mit steigender Temperatur aus, was Nikolaus in dem Sinne Recht gibt.
Träge Systeme in der Beziehung existieren dort nicht.

Was aber (mMn) deutlich entscheidender ist als "Korrekturfaktor" dieses "Regelkreises":
Ein steigender Meeresspiegel wird für Verringerung des CO2 in der Atmosphäre sorgen, indem der Druck in den einzelnen Wasserschichten (wenn man sich dies als Modell vorstellen möchte) ansteigt und damit ebenfalls die Aufnahmekapazität für CO2.

Evtl. ist dies eure "Störgröße" in der Betrachtung.
Dies gilt in dieser linearen Funktion vielleicht für destilliertes Wasser, aber nicht für Wasser, in dem sich große Mengen an CO2-assimilierendem Phytoplankton befinden, das einen Teil des eingetragenen CO2 sofort zur Photosynthese aufnimmt und spontan mit gesteigertem Wachstum reagiert - und somit letztlich einer Zunahme bzw. Steigerung des CO2-Anteils entgegen wirkt.

Schwabenpower
08.04.2016, 15:40
Will mich in euren Streit nicht einmischen, aber zwei Einwürfe:

CO2 gast nahezu linear und unverzögert mit steigender Temperatur aus, was Nikolaus in dem Sinne Recht gibt.
Träge Systeme in der Beziehung existieren dort nicht.

Was aber (mMn) deutlich entscheidender ist als "Korrekturfaktor" dieses "Regelkreises":
Ein steigender Meeresspiegel wird für Verringerung des CO2 in der Atmosphäre sorgen, indem der Druck in den einzelnen Wasserschichten (wenn man sich dies als Modell vorstellen möchte) ansteigt und damit ebenfalls die Aufnahmekapazität für CO2.

Evtl. ist dies eure "Störgröße" in der Betrachtung.
Nochmal für Dich. CO2 folgt der Temperatur, nicht umgekehrt. Egal, wie schnell was ausgast.

Davon abgesehen steigt Wärme nach oben. Deswegen dauert es ewig, bis sich erhöhte Wasseroberflächentemperatur nach unten fortsetzt.

Zudem erhöhter Pflanzenwuchs ebenfalls einen erhöhten Kreislauf zwischen CO2- und O2-Produktion bewirkt.

RobinderHut
08.04.2016, 15:43
Dies gilt in dieser linearen Funktion vielleicht für destilliertes Wasser, aber nicht für Wasser, in dem sich große Mengen an CO2-assimilierendem Phytoplankton befindet, das einen Teil des eingetragenen CO2 sofort zur Photosynthese aufnimmt und spontan mit gesteigertem Wachstum reagiert - und somit letztlich einer Zunahme bzw. Steigerung des CO2-Anteils entgegen wirkt.
Ging mir mit dem Einwurf auch nur um das Wasser, Photosynthese wirkt natürlich ebenso als Dämpfung wie oben beschriebenes Verhalten.

Nikolaus
08.04.2016, 15:44
Weshalb sollte Wasser Wärme nach unten leiten? Warmes Wasser steigt nach oben, nicht nach unten.Olli, deine Physikerqualifikation ist gefragt.
Mach dich mal nützlich und erklärs ihm, wie die Wärme im Meer nach unten gelangt!


Natürlich gast Wasser mit zunehmender Erwärmung immer mehr enthaltenes CO2 aus.Nein, es kann auch trotz Erwärmung CO2 aufnehmen.

RobinderHut
08.04.2016, 15:46
Nochmal für Dich. CO2 folgt der Temperatur, nicht umgekehrt. Egal, wie schnell was ausgast.

Davon abgesehen steigt Wärme nach oben. Deswegen dauert es ewig, bis sich erhöhte Wasseroberflächentemperatur nach unten fortsetzt.

Zudem erhöhter Pflanzenwuchs ebenfalls einen erhöhten Kreislauf zwischen CO2- und O2-Produktion bewirkt.
Da stimme ich dir doch zu und sehe auch keinen Widerspruch zu meinem Beitrag.
Wollte nur auf das sofortige Ausgasen hinweisen, sobald die Temperaturerhöhung stattfand.

Wann die Wärme "unten ankommt", steht natürlich auf einem anderen Blatt, aber zeitliche Verzögerungen liegen zumindest nicht am Ausgasungsprozess selbst.

Schwabenpower
08.04.2016, 15:49
Da stimme ich dir doch zu und sehe auch keinen Widerspruch zu meinem Beitrag.
Wollte nur auf das sofortige Ausgasen hinweisen, sobald die Temperaturerhöhung stattfand.

Wann die Wärme "unten ankommt", steht natürlich auf einem anderen Blatt, aber zeitliche Verzögerungen liegen zumindest nicht am Ausgasungsprozess selbst.
Ach so. Hatte ich dann falsch verstanden.

Wollte auch noch die Algen und allerlei Getier mit einbringen, hat aber Chronos schon getan.

Oder einfacher: man kann eine Literflasche Sprudel nicht mit allen Meeren der Welt vergleichen.

Nikolaus
08.04.2016, 15:53
Was aber (mMn) deutlich entscheidender ist als "Korrekturfaktor" dieses "Regelkreises":
Ein steigender Meeresspiegel wird für Verringerung des CO2 in der Atmosphäre sorgen, indem der Druck in den einzelnen Wasserschichten (wenn man sich dies als Modell vorstellen möchte) ansteigt und damit ebenfalls die Aufnahmekapazität für CO2.Kann man vergessen. Wirkt sich nicht merklich aus.

Schwabenpower
08.04.2016, 15:55
Kann man vergessen. Wirkt sich nicht merklich aus.
Schreibt der Nobelpreis - Physiker

Nikolaus
08.04.2016, 15:55
Nochmal für Dich. CO2 folgt der Temperatur, nicht umgekehrt.Doch, auch umgekehrt.

Olliver
08.04.2016, 15:56
Ja und? ....

Joo!

Schwabenpower
08.04.2016, 15:56
Doch, auch umgekehrt.
Wie soll das denn gehen, Mathematik - Genie?

Olliver
08.04.2016, 15:57
Doch, auch umgekehrt.

Falsch!

Nochmal für dich:

CO2 ist ein Temperatur-FOLGER; kein Temperatur-Treiber.

TemperaturTreiber ist CO2 nur in den Träumen der Church-of-climate-warming.

Nikolaus
08.04.2016, 16:00
Falsch!

Nochmal für dich:

CO2 ist ein Temperatur-FOLGER; kein Temperatur-Treiber.Wie gesagt: beides.
seit weit über hundert Jahren bekannt.
Nicht von der deutschen Grünen erfunden, und nicht von AlGore oder einem sonstigen eurer Lieblingsfeindbilder.

Und jetzt erklär mal bitte dem Chronos, wie die Wärme in die tieferen Meeresschichten gelangt.
ist doch wohl ein Kinderspiel für einen Physiker.

RobinderHut
08.04.2016, 16:15
Kann man vergessen. Wirkt sich nicht merklich aus.
Habe zu solchen Punkten schon mehrfach "Naturphänomene" studieren dürfen, wo sich dies eben doch auswirkte bis hin zu verendeten Tieren an Seen, deren Wasserspiegel rasch abgesenkt wurde.
Könnte mir also vorstellen, daß das zumindest einen korrigierenden Effekt darstellt.

Olliver
08.04.2016, 16:42
Wie gesagt: beides.
...

Andrei Kapitsa, ein russischer Geograph
Eisbohrkernforscher sagt: „Die Kyoto Theoretiker
haben den Wagen vor das Pferd gespannt. Die
Erderwärmung steuert höhere Anteile von CO2 in
der Atmosphäre, nicht anders herum…“

RobinderHut
08.04.2016, 16:47
Habe zu solchen Punkten schon mehrfach "Naturphänomene" studieren dürfen, wo sich dies eben doch auswirkte bis hin zu verendeten Tieren an Seen, deren Wasserspiegel rasch abgesenkt wurde.
Könnte mir also vorstellen, daß das zumindest einen korrigierenden Effekt darstellt.
Als Ergänzung:
http://www.spiegel.de/einestages/lake-nyos-katastrophe-a-947305.html

tommy3333
08.04.2016, 16:57
Die Sprudelflasche ist ein Modell für die Beobachtung: Ja, bei Wärmezufuhr gast CO2 aus.
Masse des Sprudelflaschen-Wassers..... 0,7 kg.
Masse aller Ozeane liegt ewas darüber mit immerhin 7,348 · 10 hoch 22 kg!
Ausgeschrieben: 73480000000000000000000 kg!


Daher die Zeitverzögerung, da die Wärme SEHR träge sich in die unteren Schichten vorarbeitet. Das dauert 800-1000 Jahre. In der Regelungstechnik spricht man da von Sprungantwort und Verzögerungszeit. Bei diesen Massen ist die Zeit nun mal sehr hoch.



Mit deinem obigen Post hast du abermals deutlich bewiesen, dass du Physik nie kapiert haben kannst.
Entscheidend ist nicht nur die Masse, sondern auch die Oberfläche.

tommy3333
08.04.2016, 16:59
Weshalb sollte Wasser Wärme nach unten leiten? Warmes Wasser steigt nach oben, nicht nach unten.
Wenn die warme Wasserschicht einen entsprechend höheren Salzgehalt hat, geht es. Derartige Vermutungen als Grund für die Seitwärtsbewegung der Temperatur wurden übrigens wieder verworfen (entspricht nicht der derzeitigen Realität, und selbst enstsprechend geänderte Modelle versagten im Vergangenheitstest - selbst für die Agitatoren).

Don
08.04.2016, 18:13
Wenn die warme Wasserschicht einen entsprechend höheren Salzgehalt hat, geht es.

Im Labor geht viel.
Ich habe heute staubfreies Rußgranulat produziert. Lauter traumhafte Kügelchen.
Auf einer Maschine, die das so konstruktionsbedingt gar nicht kann.

Schwabenpower
08.04.2016, 18:17
Entscheidend ist nicht nur die Masse, sondern auch die Oberfläche.
Genau genommen das Verhältnis von Volumen (Masse / Spezifische Wärmekapazität) zu Oberfläche. Und Unterfläche (Meeresgrund).

Olliver
08.04.2016, 18:46
Genau genommen das Verhältnis von Volumen (Masse / Spezifische Wärmekapazität) zu Oberfläche. Und Unterfläche (Meeresgrund).

Du überforderst Nikolaus,
der hat ja schon Probleme nur mit der Masse!
;)

Schwabenpower
08.04.2016, 18:47
Du überforderst Nikolaus,
der hat ja schon Probleme nur mit der Masse!
;)
Entschuldigung

Olliver
08.04.2016, 19:02
Entschuldigung

Schon OK!
;)

Olliver
09.04.2016, 12:46
Licht am Ende des Tunnels?
AfD bekennt sich als erste politische Kraft zur Bekämpfung des Unsinns vom Klimaschutz
(http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/licht-am-ende-des-tunnels-afd-bekennt-sich-als-erste-politische-kraft-zur-bekaempfung-des-unsinns-vom-klimaschutz/)
Von Michael Limburg

Seit dem Erscheinen der AfD im politischen Spektrum belebt sich auch die öffentliche Diskussion um wichtige, aber vom politischen Einheitsparteienblock tabuisierte Themen wieder. Plötzlich werden Themen angesprochen die Medien und Parteien am liebsten unter Verschluss gehalten hätten. Die Klima- und Energiethematik gehört ohne Zweifel dazu. Mit dem kometenhaften Aufstieg dieser Partei müssen sich jetzt auch die Medien mit deren Programm beschäftigen . Schlechtmachen geht noch, totschweigen nicht mehr. Da auch das Schlechtmachen der Verbreitung hilft, werden die Medien wider Willen zum Transporteur ungeliebter Wahrheiten. So auch das ZDF.



https://www.youtube.com/watch?v=DLwfN0JAUeI
Thomas Walde (ZDF) und Georg Pazderski (AFD)

Die AfD ist seit ihren sensationellen Wahlerfolgen wieder in aller Munde. Fast immer, wenn sie in den Medien erwähnt werden muss – totschweigen hat leider nicht geholfen- wird ihr das als Schmähung gedachte Beiwort „rechtspopulistisch“ angeheftet.

Syntrillium
09.04.2016, 14:36
hallo,

für diesen Thread ist Punkt 12 Energiepolitik wichtig!
https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/03/Leitantrag-Grundsatzprogramm-AfD.pdf
mfg

Olliver
09.04.2016, 15:23
hallo,

für diesen Thread ist Punkt 12 Energiepolitik wichtig!
https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/sites/7/2016/03/Leitantrag-Grundsatzprogramm-AfD.pdf
mfg

Richtig!

Olliver
09.04.2016, 15:35
https://www.youtube.com/watch?v=lANAmuqSUcI
Enoch zu Guttenberg - Symposium der Vernunft am 27.2.2016

Gegen die Energiewende!
Gut!

Nikolaus
09.04.2016, 18:03
Entscheidend ist nicht nur die Masse, sondern auch die Oberfläche.Auch nicht. Die kann so groß sein wie sie will-das Meer gast trotzdem noch kein CO2 aus.

Syntrillium
09.04.2016, 18:07
hallo,

Auch nicht. Die kann so groß sein wie sie will-das Meer gast trotzdem noch kein CO2 aus.

wie kommst du darauf?

mfg

Olliver
09.04.2016, 20:30
Auch nicht. Die kann so groß sein wie sie will-das Meer gast trotzdem noch kein CO2 aus.

Ach, wie kommst du auf dieses schmale Brett?
Hier kannst du es ablesen:

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2012/04/monnin-co2-1024x807.jpg

CO2-Gehalt der Luft steigt um ca. 50% durch die Temperaturzunahme beim Holozän.

Nikolaus
09.04.2016, 23:30
Ach, wie kommst du auf dieses schmale Brett?
Hier kannst du es ablesen: Welches schmale Brett? Was hat deine Zeichnung mit meiner Aussage zu tun?
Ich schrieb von der Gegenwart.

Schwabenpower
09.04.2016, 23:44
Welches schmale Brett? Was hat deine Zeichnung mit meiner Aussage zu tun?
Ich schrieb von der Gegenwart.
Was hat die Gegenwart damit zu tun? Na?

Nikolaus
10.04.2016, 00:16
Was hat die Gegenwart damit zu tun? Na?Womit?

Schwabenpower
10.04.2016, 00:31
Womit?
Wieder Deine eigenen Texte vergessen? Tip: hier kann man es nachlesen.

Du wirst es ohnehin nicht verstehen: die Ursache für die heutige (Gegenwart!) CO2 Konzentration ist die Wärme (hier ausnahmsweise fast identisch mit Temperatur) vor 800 Jahren.

Die heutige (Gegenwart!) Temperatur bestimmt die CO2 Konzentration in 800 Jahren

Olliver
10.04.2016, 05:29
Welches schmale Brett? Was hat deine Zeichnung mit meiner Aussage zu tun?
Ich schrieb von der Gegenwart.

Du Kurzzeitgedächtnis!
Du hast geschrieben:


Auch nicht. Die kann so groß sein wie sie will-das Meer gast trotzdem noch kein CO2 aus.

Und das ist KÄSE!
Das Meer gast immer CO2 aus.
Auch gestern, heute und morgen!

Und nie die historischen Werte vergessen:

http://www.geocraft.com/WVFossils/PageMill_Images/image277.gif

Temperatur UND CO2-Gehalt sind aktuell auf dem niedrigsten Stand!
Jede künstliche Erhöhung freut die Pflanzen und sie quittieren es mit besserem Pflanzenwachstum!

Nikolaus
10.04.2016, 06:10
Das Meer gast immer CO2 aus. Wie gesagt: Nein.
Sonst würde es schon lange überhaupt kein CO2 mehr enthalten.


Temperatur UND CO2-Gehalt sind aktuell auf dem niedrigsten Stand! Aktuell? du bist ja witzig. Guck mal auf die Zeitskala. Wann in den letzten 14 Millionen Jahren war CO2-gehalt höher als heute?

Don
10.04.2016, 06:19
Wie gesagt: Nein.
Sonst würde es schon lange überhaupt kein CO2 mehr enthalten.

Oh Herr, schmeiß Hirn vom Himmel

Don
10.04.2016, 06:23
Auch nicht. Die kann so groß sein wie sie will-das Meer gast trotzdem noch kein CO2 aus.

CO2 hat in Wasser ein Lösungsgleichgewicht.
Das ist temperaturabhängig.
Besser du wärest in den Chemieunterricht gegangen als in die Juso Sprechstunde.

Nikolaus
10.04.2016, 06:43
Oh Herr, schmeiß Hirn vom Himmelein paar Tage mal nicht bei EIKE lesen und dafür den schon vorhandenen Minimalverstand zu nutzen, würde vollauf genügen.

Nikolaus
10.04.2016, 06:44
CO2 hat in Wasser ein Lösungsgleichgewicht.
Das ist temperaturabhängig.
Besser du wärest in den Chemieunterricht gegangen als in die Juso Sprechstunde.Na klar ist das temperaturabhängig, du Schlaumeier. Wer hat denn was anderes behauptet?

Olliver
10.04.2016, 08:26
CO2 hat in Wasser ein Lösungsgleichgewicht.
Das ist temperaturabhängig.
Besser du wärest in den Chemieunterricht gegangen als in die Juso Sprechstunde.

:gp::gp:


Offensichtlich hat Nikolaus Chemie und Physik abgewählt?!
Aber geht das auf der Hauptschule überhauptz?

Olliver
10.04.2016, 09:46
Na klar ist das temperaturabhängig, du Schlaumeier. Wer hat denn was anderes behauptet?

Na DU!
Wer denn sonst?

Ganz_unten
10.04.2016, 09:49
Eine (signifikante?) Entdeckung betreffend (kurzfristige, kleine!) Änderungen der Orientierung der Erdrotationsachse:

http://advances.sciencemag.org/content/2/4/e1501693.full


Earth’s spin axis has been wandering along the Greenwich meridian since about 2000,
representing a 75° eastward shift from its long-term drift direction.

The past 115 years have seen unequivocal evidence for a quasi-decadal periodicity,
and these motions persist throughout the recent record of pole position, in spite of the new drift direction.

We analyze space geodetic and satellite gravimetric data for the period 2003–2015
to show that all of the main features of polar motion are explained by global-scale continent-ocean mass transport.

The changes in terrestrial water storage (TWS) and global cryosphere together explain nearly
the entire amplitude (83 ± 23%) and mean directional shift (within 5.9° ± 7.6°) of the observed motion.

We also find that the TWS variability fully explains the decadal-like changes in polar motion
observed during the study period, thus offering a clue to resolving the long-standing quest
for determining the origins of decadal oscillations.

This newly discovered link between polar motion and global-scale TWS variability
has broad implications for the study of past and future climate.

TWS = terrestial water storage

Die Autoren wollen ihre Entdeckung mit einer Änderung des Trägheitsmoments des Erdkörpers aufgrund der Umverteilung der Wassermassen erklären, wie sie aufgrund klimatischer Veränderungen auf den Kontinenten an verschiedenen Orten abregnen.

Vielleicht ist es umgekehrt? Die entdeckten (im Vergleich zu astronomischen Zeitskalen) schnellen Schwankungen der Erdrotationnsachse (die Erde ist gewiss kein starrer kugelförmiger Rotator mit konstantem Trägheitsmoment, sondern ein viskoelastischer Körper mit vielen angeregten Schwingungsmoden...) beeinflußen (vielleicht) die Keimbildungsrate bei der Wolkenbildung (Svensmark) und somit das Abregnen der Wassermassen über den Kontinenten?

Auf den langen Zeitskalen herrschen jedenfalls die Zyklen von Milancovic über das Klima:
http://www.eoearth.org/view/article/154612/

Olliver
10.04.2016, 16:27
http://de.sott.net/image/s15/307919/large/DWN_Snowden_600x400.jpg


Mr. Snowden sagte, dass die CIA die Verbreitung der „Globale-Erwärmungs-Angst“ zum ersten Mal in den fünfziger Jahren orchestriert hatte, um die Aufmerksamkeit der wissenschaftlichen Gemeinschaft von den Gefahren des Wettrüstens abzulenken und die Kontrolle über Forschungsinstitute zu erlangen.




„Ich verfüge über Dokumente, die zeigen, dass der CIA den gesamten Komplex erdacht hatte“, behauptet Edward Snowden. „Die globale Erwärmung wurde erdacht, um sowohl die Menschen zu ängstigen und deren Aufmerksamkeit von anderen, vom Menschen herbeigeführten Gefahren wie etwa Kernwaffen abzulenken. Der CIA zahlte Millionen Dollar an jedweden Wissenschaftler, der die Theorie bestätigen würde. Viele skrupellose Wissenschaftler haben dann gemacht, was man ihnen gesagt hatte, um an das Geld zu kommen. Inzwischen gibt es so viele getürkte Daten, die zu bestätigen scheinen, dass die globale Erwärmung ,existiert', dass tatsächlich fast jeder heute davon überzeugt ist, dass sie real ist“.

http://de.sott.net/article/22735-Edward-Snowden-Globale-Erwarmung-wurde-erdacht-um-von-kosmischen-Gefahren-abzulenken

-----------------------------

Anhand der getürkten Daten und der natürlichen Erholung von der KleinenEiszeit war mir persönlich von anfang an klar, dass wir hier belogen werden.

Nikolaus
10.04.2016, 17:02
Na DU!
Wer denn sonst?Soweit ich sehe: Niemand. Oder haben die Heinzelmännchen die entsprechende Aussage gelöscht?

Nikolaus
10.04.2016, 17:44
Mr. Snowden sagte, dass die CIA...
Ein Hoax von einer der bekanntesten Hoax-Webseiten; so saudumm, daß selbst EIKE nur für ein paar Stunden drauf reingefallen ist.
Mal sehen wie lange Olli braucht.

Schwabenpower
10.04.2016, 18:06
Wie gesagt: Nein.
Sonst würde es schon lange überhaupt kein CO2 mehr enthalten.

Aktuell? du bist ja witzig. Guck mal auf die Zeitskala. Wann in den letzten 14 Millionen Jahren war CO2-gehalt höher als heute?
Immer, bis auf eine Ausnahme

Olliver
10.04.2016, 19:29
Soweit ich sehe: Niemand. Oder haben die Heinzelmännchen die entsprechende Aussage gelöscht?


Auch nicht. Die kann so groß sein wie sie will-das Meer gast trotzdem noch kein CO2 aus.

Triefnase!

Nikolaus
10.04.2016, 20:12
Triefnase!Und wo hab ich geschrieben daß das Lösungsgleichgewicht nicht temperaturabhängig ist?? Obige Aussage bezog sich auf die Fläche, nicht die Temperatur. Du kennst den Unterschied?

Olliver
10.04.2016, 20:37
Und wo hab ich geschrieben daß das Lösungsgleichgewicht nicht temperaturabhängig ist?? Obige Aussage bezog sich auf die Fläche, nicht die Temperatur. Du kennst den Unterschied?

Es geht und ging IMMER um die Sprudelflasche die ERWÄRMT wurde.
Also um die Temperatur.


Und du hast es immer verleugnet, dass 800-Jahre später das CO2 ausgast.
Aber das ist ja nicht neu,
geh mal im Strang zurück,

das hast du schon mehr als 10 mal geleugnet.
Und 20-mal wieder vergessen.
Weil du ein linker Ideologe bist.
Halt voll-verblödet.
Matschbirne!

Schwabenpower
10.04.2016, 20:42
Es geht und ging IMMER um die Sprudelflasche die ERWÄRMT wurde.
Also um die Temperatur.


Und du hast es immer verleugnet, dass 800-Jahre später das CO2 ausgast.
Aber das ist ja nicht neu,
geh mal im Strang zurück,

das hast du schon mehr als 10 mal geleugnet.
Und 20-mal wieder vergessen.
Weil du ein linker Ideologe bist.
Halt voll-verblödet.
Matschbirne!
Er will den Strang zersetzen: zuviele Fakten, zu logisch, zu viel Wissenschaft. Alles Gift für Ideologien.

tommy3333
11.04.2016, 17:51
Es geht und ging IMMER um die Sprudelflasche die ERWÄRMT wurde.
Also um die Temperatur.


Und du hast es immer verleugnet, dass 800-Jahre später das CO2 ausgast.
Aber das ist ja nicht neu,
geh mal im Strang zurück,

das hast du schon mehr als 10 mal geleugnet.
Und 20-mal wieder vergessen.
Weil du ein linker Ideologe bist.
Halt voll-verblödet.
Matschbirne!
Ideologen können es nicht nur nicht, sondern wollen es auch nicht begreifen.

Ingeborg
11.04.2016, 22:21
Kräftige Schneefälle in Spanien.

Syntrillium
11.04.2016, 22:30
hallo,


Kräftige Schneefälle in Spanien.

jeder weiß das es negativ wärmer wird denn märzblüher blühen erst im April, weil sie keine Temperaturdiagramme haben!
Digitale Thermometer sind in die Pflanzen noch nicht integriert!
mfg

Nikolaus
12.04.2016, 01:51
jeder weiß das es negativ wärmer wird denn märzblüher blühen erst im April, weil sie keine Temperaturdiagramme haben!
Digitale Thermometer sind in die Pflanzen noch nicht integriert!
mfgRed keinen Käse.
Blütezeiten beginnen immer früher.
http://www.dwd.de/DE/klimaumwelt/klimaueberwachung/phaenologie/produkte/jahreszeiten/vorfruehling_leitphase_grafik.jpg?__blob=normal&v=4
http://www.dwd.de/DE/klimaumwelt/klimaueberwachung/phaenologie/produkte/jahreszeiten/vollfruehling_leitphase_grafik.jpg?__blob=normal&v=4

Syntrillium
12.04.2016, 06:25
hallo,

jeder hat so seine eigenen Quellen:

Seit 30 Jahren erfolgt laut DWD- Daten die Forsythienblüte in Hamburg immer später.
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/seit-30-jahren-erfolgt-laut-dwd-daten-die-forsythienbluete-in-hamburg-immer-spaeter/

mfg

Wuehlmaus
12.04.2016, 07:40
Wie gesagt: Nein.
Sonst würde es schon lange überhaupt kein CO2 mehr enthalten.

Aktuell? du bist ja witzig. Guck mal auf die Zeitskala. Wann in den letzten 14 Millionen Jahren war CO2-gehalt höher als heute?

Wo kommt denn die Kohle und das Erdöl her, welches wir aus dem Boden holen? Entweder es lag dort schon immer und die eingebetten Fossilien sind eine Fälschung, dann wären wir beim Kreationismus, oder aber das Zeug war vorher als CO2 in der Luft und wurde von den Pflanzen dieser entzogen. Dies scheint mir plausibler.

Hier sollte man aber beachten, dass vor einer Milliarde Jahre die Sonne noch etwas kälter war. Wie das vor 100 Millionen Jahren war, kann ich nicht sagen.

kotzfisch
12.04.2016, 10:54
Wo kommt denn die Kohle und das Erdöl her, welches wir aus dem Boden holen? Entweder es lag dort schon immer und die eingebetten Fossilien sind eine Fälschung, dann wären wir beim Kreationismus, oder aber das Zeug war vorher als CO2 in der Luft und wurde von den Pflanzen dieser entzogen. Dies scheint mir plausibler.

Hier sollte man aber beachten, dass vor einer Milliarde Jahre die Sonne noch etwas kälter war. Wie das vor 100 Millionen Jahren war, kann ich nicht sagen.


Hallo Wühlmaus,

Fossilien in Kohle- verlinke mal ne Quelle.
Warum keine abiotische Entstehung von Erdöl.Spricht wenig dagegen und hat mit Kreationismus nichts zu tun.

Syntrillium
12.04.2016, 11:02
hallo,

vielleicht geht beides!

Dinosaurierspuren in weicher Kohle
http://www.efodon.de/html/archiv/vorzeit/zillmer/1998-SY28%20zillmer_dinosaurierspuren_in_kohle.pdf

gut, ich war nicht gefragt!

mfg

kotzfisch
12.04.2016, 11:15
hallo,

vielleicht geht beides!

Dinosaurierspuren in weicher Kohle
http://www.efodon.de/html/archiv/vorzeit/zillmer/1998-SY28%20zillmer_dinosaurierspuren_in_kohle.pdf

gut, ich war nicht gefragt!

mfg

Warst Du nicht, ich habe aber kein Problem damit.
Nur, Zillmer hat viel geschrieben jedoch nichts bewiesen.Er ist als Quelle- nun ja, etwa auf von Däniken Niveau angesiedelt.

Syntrillium
12.04.2016, 11:22
hallo,

so ist das wenn man gegen den Mainstream ist, allerdings finde ich Abiotische Theorie sehr interessant!
mfg

Wuehlmaus
12.04.2016, 12:05
Hallo Wühlmaus,

Fossilien in Kohle- verlinke mal ne Quelle.
Warum keine abiotische Entstehung von Erdöl.Spricht wenig dagegen und hat mit Kreationismus nichts zu tun.

https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=fossilien%20in%20kohle

kotzfisch
12.04.2016, 12:40
https://www.google.de/webhp?sourceid=chrome-instant&ion=1&espv=2&ie=UTF-8#q=fossilien%20in%20kohle

Das ist ein toller Link- Danke Dir.

Olliver
12.04.2016, 14:32
hallo,

so ist das wenn man gegen den Mainstream ist, allerdings finde ich Abiotische Theorie sehr interessant!
mfg


https://www.youtube.com/watch?v=CK3kqM8szLw

Nikolaus
12.04.2016, 14:48
Wo kommt denn die Kohle und das Erdöl her, welches wir aus dem Boden holen? Entweder es lag dort schon immer und die eingebetten Fossilien sind eine Fälschung, dann wären wir beim Kreationismus, oder aber das Zeug war vorher als CO2 in der Luft und wurde von den Pflanzen dieser entzogen. Dies scheint mir plausibler.Na klar. Kohle und Öl waren mal Plankton und Bäume und sonstige Organismen.
Und ja, die Sonne war früher kälter. Obwohl die Temperatur tendenziell höher war.

Nikolaus
12.04.2016, 14:49
so ist das wenn man gegen den Mainstream ist, allerdings finde ich Abiotische Theorie sehr interessant!Obs stimmt ist ja auch egal. Hauptache gegen den Mainstream.

Nikolaus
12.04.2016, 14:54
jeder hat so seine eigenen Quellen:

Seit 30 Jahren erfolgt laut DWD- Daten die Forsythienblüte in Hamburg immer später.
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/seit-30-jahren-erfolgt-laut-dwd-daten-die-forsythienbluete-in-hamburg-immer-spaeter/Das ist exakt die gleiche Quelle wie meine:
http://www.dwd.de/DE/klimaumwelt/klimaueberwachung/phaenologie/produkte/jahreszeiten/erstfruehling_leitphase_grafik.jpg?__blob=normal&v=4
Warum informiert ihr euch immer bei diesen EIKE-Spinnern, anstatt direkt bei der Quelle?

Don
12.04.2016, 17:23
Hallo Wühlmaus,

Fossilien in Kohle- verlinke mal ne Quelle.
Warum keine abiotische Entstehung von Erdöl.Spricht wenig dagegen und hat mit Kreationismus nichts zu tun.

Es spricht alles dagegen. Vor allem Chemie und Physik.
Öl aus Biomasse zu erzeugen funktioniert in jeder Appartmentküche.
Abiotisch hat es bis heute noch keiner vorgeführt.
KEINER! Es sind alles Internethoaxe.
Wohlgemerkt: wir können Diamanten nachbilden.

Öl liegt in Blasen irgendwo rum, oder als Ölsande in Kanada (aufgemerkt: kein Druck, keine Temperatur, nix was die Energie die in der chemischen Bindung von C und H steckt hätte auch nur ansatzweise aufbringen können), im Öl sind die Sedimente nachweisbar die bei der Ablagerung organischer Überreste mitkamen.

Wir haben riesige Methaneisvorkommen in den Ozeanen. Organisch entstanden, wie ist Erklärungsniveau Mittelstufe. Weshalb es fest ist, auch.
Lagert sich darüber 1km Sediment ab, oder schiebt sich eine Kontinentalplatte drüber, wird es Öl.
Plus gasfärmiges Methan und Wasserstoff. Druck, Temperatur und so.

Würde Öl abiotisch entstehen müßte irgendwo der Kohenstoff herkommen. Und der Wasserstoff.
Letzterer läßt sich sehr ungern in größere Tiefen verfrachten. Zumindest ohne Kompressor.
Bleibt noch Wasser.
C könnte als CO2 vorliegen. Hat den Nachteil bis -70 Grad auch gasförmig zu sein. Blieben Mineralien, wie Kalk (Ca(CO3)2 oder ähnliches.
Sowohl Wasser wie Kalk sind aber erstens verdammt inerte Moleküle, die sich ohne chemische Reaktionspartner extrem ungern zerlegen. Also ohne die Energie, die sie bei ihrer Entstehung abgaben. (Was sie heute in jedem Motor tun, das wäre umzudrehen).
Dazu kommt, der Sauerstoff der dabei frei würde müßte irgedwohin. Er müßte unbedingt irgendwohin, weil sonst auf die Reduktion sofort wieder die Oxidation folgt und alles auf Start zurücksetzt. Und zwar alles. Denn diese Gigatonnenblasen würden schlicht explodieren.
Dagegen wäre der Yelllowstone Vulkan Kindergarten.
Das i-Tüpfelchen: all das müßte in riesigen (RIESIGEN) Mengen in klar abgegrenzten Blasen erfolgen. Wo rundrum nichts ist außer Gestein.
Weshalb es auch noch keiner vorgeführt hat. Es gibt Behauptungen im Internet, aber noch niemand hat's gesehen. Geschweige denn Peer reviewt. Kompletter Mumpitz von Wichtigtuern.

Don
12.04.2016, 17:29
hallo,

so ist das wenn man gegen den Mainstream ist, allerdings finde ich Abiotische Theorie sehr interessant!
mfg

Es ist keine Theorie.
Theorien sind durch Messungen und beobachtung rspektive experiment belegt, bis sie ggf. widerlegt werden.
Abiotisches Öl ist nichtmal eine Hypothese. Sondern eine dämliche Behauptung, die nicht deshalb wahrer wird weil sie von ein paar ungebildeten TV Sensationsproduzenten auf N24 und anderen Blödsendern ausgestrahlt wird.

tommy3333
12.04.2016, 18:17
Es spricht alles dagegen. Vor allem Chemie und Physik.
Öl aus Biomasse zu erzeugen funktioniert in jeder Appartmentküche.
Abiotisch hat es bis heute noch keiner vorgeführt.

(...)

Wir haben riesige Methaneisvorkommen in den Ozeanen. Organisch entstanden, wie ist Erklärungsniveau Mittelstufe. Weshalb es fest ist, auch.

(...)

Würde Öl abiotisch entstehen müßte irgendwo der Kohenstoff herkommen. Und der Wasserstoff.

(...)
Wenn auf der Erde abiotisch kein Methan entstehen kann - woher kommt oder wie entstanden dann die riesigen Methanvorkommen auf dem Saturnmond Titan bei einer Durchschnittstemperatur von -180°C? Dann müsste es ja trotz dieser unwirtlichen Bedingungen dort Leben geben.

http://www.focus.de/wissen/weltraum/astronomie/tid-34418/es-regnet-methan-wie-das-wetter-auf-dem-saturnmond-titan-funktioniert_aid_1144457.html

kotzfisch
12.04.2016, 18:43
Es spricht alles dagegen. Vor allem Chemie und Physik.


Spinnt Kutcherov und das Karolinska Institut?
Deine Einschätzung würde mich wirklich sehr interessieren.

Link:

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/oel-und-erdgas-ohne-ende-forscher-findet-hinweise-fuer-abiotische-entstehung-von-erdoel-und-erdgas/

Nicht von EIKE irritieren lassen bitte.
Mancher zweifelt ja seine Quellentauglichkeit stark an.

Don
12.04.2016, 21:17
Spinnt Kutcherov und das Karolinska Institut?
Deine Einschätzung würde mich wirklich sehr interessieren.
.

Hat es schon jemand gesehen?
Ich meine, außer einer von einer windigen Produktionsfirma gekauften 3SAT Reportage?

Es gibt auch Videos über den Wassermotor.

Leute, es gibt auch so einen irren Elektrotechnikprofessor mit Lehrstuhl in Deutschland, der rumerzählt er hätte die Geheimnisse Teslas geknackt.
Ach ja. Hochschule Furtwangen. Keine Ahnung wie sowas sich halten kann.
Zum Beispiel hätte er eine Vorführung eines E-Motors gemacht der mit Gleichspannung nur über ein hauchdünnes Drähtchen betrieben wurde.
Die Vorführung fand irgendwann angeblich bezeichnenderweise an der PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE LINZ statt. Genau der Ort, den ich für sowas auch gewählt hätte. Ganz sicher.
Der proklamiert auch abiotisches Erdöl.
Ein Kollege hätte angeblich durch CO2 "Verwirbelung" in Wasser Kohlenwasserstoffe erzeugt.
Hätte er das, stünde sowas in "Science" oder "Nature" oder sonstiger Publikation und wäre DER Aufreger seit Lavoisier.
Eigentlich wirkt der ganz seriös. Ich sah mir das Video an, anfänglich wirkte der durchaus kompetent, dann wurde es immer abstruser. Ein Paradebeispiel, daß auch technische Kompetenz kein Ausschlußgrund für Geisteskrankheit ist.

https://www.youtube.com/watch?v=Ztt7hcLJEHk

Klopperhorst
12.04.2016, 21:21
Hat es schon jemand gesehen?
...
Eigentlich wirkt der ganz seriös. Ich sah mir das Video an, anfänglich wirkte der durchaus kompetent, dann wurde es immer abstruser. Ein Paradebeispiel, daß auch technische Kompetenz kein Ausschlußgrund für Geisteskrankheit ist.

https://www.youtube.com/watch?v=Ztt7hcLJEHk

Der erste Satz ist richtig, zu den Batterien. Den Rest ziehe ich mir mal rein.

---

Don
12.04.2016, 21:29
Wenn auf der Erde abiotisch kein Methan entstehen kann - woher kommt oder wie entstanden dann die riesigen Methanvorkommen auf dem Saturnmond Titan bei einer Durchschnittstemperatur von -180°C? Dann müsste es ja trotz dieser unwirtlichen Bedingungen dort Leben geben.

http://www.focus.de/wissen/weltraum/astronomie/tid-34418/es-regnet-methan-wie-das-wetter-auf-dem-saturnmond-titan-funktioniert_aid_1144457.html

Simpel. Im All gibt es ganze Wolken von Methan. Es gibt sogar riesige Woken von Alkohol.
Weswegen ich Raumfahrt extrem befürworte.
Die Entstehung ist komplett anders als auf einem bereits exisierenden Planeten.
Im Universum gibt es nicht unbedingt ein Gemisch aus allem Möglichen, sondern aus was weiß ich für Quellen Kohlenstoff und Wasserstoffwolken die, wenn sie zusammentreffen und intensiver Strahlung ausgesetzt sind, reagieren. H2 zu trennen erfordert nicht grade exzessive Aktivierungsenergie, die verbindung mit C ist meines Wissens auf niedrigerem Energieniveau.

Das alles entsteht sicher nicht aus herumfliegendem Kalkstein.

Wenn so eine Methanwolke grade von einem entstehenden Saturnmond eingefangen wird, gibt es dort eben Methan. Gäbe es dort auch Sauerstoff, wohl eher nicht. Jedenfalls nicht lange.

Diese Voraussetzungen existieren hier aber nicht. Schon gar nicht in dem Zeitraum, in der diese Methaneisvorkommen in DIESEN Ozeanen entstanden sein müssen.
Denn so lange gibt es die noch nicht in der Form.
Und woraus hätte es entstehen sollen? Aus dem mineralischen Schlick am Boden?
Bei 4°C?

Wuehlmaus
12.04.2016, 22:55
Na klar. Kohle und Öl waren mal Plankton und Bäume und sonstige Organismen.
Und ja, die Sonne war früher kälter. Obwohl die Temperatur tendenziell höher war.

Zur Entwicklung der Sonnentemperatur:
* https://astrokramkiste.de/sonne-entstehung
* https://de.wikipedia.org/wiki/Sonne#Protostern

Es gibt auch wirtschaftliche Quellen, die sind aber auf Englisch. Dazu ist es mir jetzt zu spät.

Zur allgemein höhere Temperatur auf der Erde. Hier gab es verschiedene Einflüsse.
* Höhere Kerntemperatur (durch radioaktiven Zerfall, stärkere Gezeitenwirkung und die Restwärme des Zusammenklumpens der Erde
* Der Abstand Mond-Erde wird im laufe der Zeit immer grösser. Ich gehe davon aus, dass dies auch beim Abstand Erde-Sonne ist. D.h. früher stand die Erde näher an der Sonne - was die schwächere Abstrahlung ebenfalls ausgleichen konnte.

kotzfisch
12.04.2016, 23:44
Hat es schon jemand gesehen?
Ich meine, außer einer von einer windigen Produktionsfirma gekauften 3SAT Reportage?

Es gibt auch Videos über den Wassermotor.

Leute, es gibt auch so einen irren Elektrotechnikprofessor mit Lehrstuhl in Deutschland, der rumerzählt er hätte die Geheimnisse Teslas geknackt.
Ach ja. Hochschule Furtwangen. Keine Ahnung wie sowas sich halten kann.
Zum Beispiel hätte er eine Vorführung eines E-Motors gemacht der mit Gleichspannung nur über ein hauchdünnes Drähtchen betrieben wurde.
Die Vorführung fand irgendwann angeblich bezeichnenderweise an der PÄDAGOGISCHEN HOCHSCHULE LINZ statt. Genau der Ort, den ich für sowas auch gewählt hätte. Ganz sicher.
Der proklamiert auch abiotisches Erdöl.
Ein Kollege hätte angeblich durch CO2 "Verwirbelung" in Wasser Kohlenwasserstoffe erzeugt.
Hätte er das, stünde sowas in "Science" oder "Nature" oder sonstiger Publikation und wäre DER Aufreger seit Lavoisier.
Eigentlich wirkt der ganz seriös. Ich sah mir das Video an, anfänglich wirkte der durchaus kompetent, dann wurde es immer abstruser. Ein Paradebeispiel, daß auch technische Kompetenz kein Ausschlußgrund für Geisteskrankheit ist.

https://www.youtube.com/watch?v=Ztt7hcLJEHk

Na ja, es gibt ja angeblich russische Forschungen zu dem Thema.
Ich werde ein bißchen schauen und versuchen etwas aufzutreiben.
Dann reden wir darüber, wenn Du magst.

Nikolaus
13.04.2016, 01:57
...* Der Abstand Mond-Erde wird im laufe der Zeit immer grösser. Ich gehe davon aus, dass dies auch beim Abstand Erde-Sonne ist. D.h. früher stand die Erde näher an der Sonne - was die schwächere Abstrahlung ebenfalls ausgleichen konnte.Nein, konnte es nicht.
Was konkret willst du sagen mit deinen Links und Vermutungen?
Schlaf aus und sags in eigenen Worten.

Praetorianer
13.04.2016, 08:17
Simpel. Im All gibt es ganze Wolken von Methan. Es gibt sogar riesige Woken von Alkohol.
Weswegen ich Raumfahrt extrem befürworte.
Die Entstehung ist komplett anders als auf einem bereits exisierenden Planeten.
Im Universum gibt es nicht unbedingt ein Gemisch aus allem Möglichen, sondern aus was weiß ich für Quellen Kohlenstoff und Wasserstoffwolken die, wenn sie zusammentreffen und intensiver Strahlung ausgesetzt sind, reagieren. H2 zu trennen erfordert nicht grade exzessive Aktivierungsenergie, die verbindung mit C ist meines Wissens auf niedrigerem Energieniveau.

Die Trennung der Wasserstoffbindung ist relativ zu anderen zweiatomigen Bindungen nicht so ein Klacks, es ist schon eine der relativ stabilen (klar gibt es viel stärkere). Bei den Aktivierungsenergien, die im Weltall potentiell eingewirkt haben könnten, aber natürlich dennoch ein Witz (was wohl auf jede chemische Bindung zutreffen müsste). Abgesehen davon, dass wir nichts über die Bedingugnen wissen, unter denen das genau abgelaufen ist und es nicht undenkbar wäre, dass irgendwelche festen Partikel im Spiel waren, die als Katalysator hätten dienen können.

Und ja, das thermodynamische Gleichgewicht der Bildung aus den Elementen liegt praktisch vollständig beim Methan. In Anwesenheit einer Sauerstoffatmosphäre wie auf unserer schönen Erde ist es nur metastabil, aber in einer entsprechenden Umgebung (Abwesehenheit von Elementen, mit denen es noch stabilere Zustände einnehmen kann) ist es stabil.

Klopperhorst
13.04.2016, 08:50
...
Eigentlich wirkt der ganz seriös. Ich sah mir das Video an, anfänglich wirkte der durchaus kompetent, dann wurde es immer abstruser. Ein Paradebeispiel, daß auch technische Kompetenz kein Ausschlußgrund für Geisteskrankheit ist.

https://www.youtube.com/watch?v=Ztt7hcLJEHk

Irritierend waren die Passagen mit:

- Lebensenergie (verbrennen von lebenden Zellen)
-> soll schlecht sein, weil Lebensenergie verloren geht?

- Neutrinopower
-> Wachsende Erde durch eben diese...

- Das abiotische Öl, das er ohne Entstehungsprinzip postuliert
-> lediglich der Satz, man könnte da drauf vertrauen
-> Beispiel eines russischen Erdgasfeldes, das sich nachfüllte, wobei meine bescheidene Meinung dazu ist,
dass es sich einfach von einem anderen Feld oder Hohlräumen nachfüllte.

- Sehr komisch sind diese Tesla-Ideen, von wegen kabelloser Energieübertragung von 3-4 globalen Tesla-Generatoren
in Kanada, Island, Sibirien
-> Wurde nur nicht eingeführt, weil man Energie-Raub nicht unterbinden könnte.
-> Müsste permanenten Verbrauch sicherstellen, damit es zu keinen Wechselwirkungen mit Lebewesen kommt.

- Damit zusammenhängend die Einkabelübertragung, oder wie er das nannte.
-> Diesbezüglich verstehe ich den Seitenhieb auf die aktuellen Energiebetreiber nicht, 95% im Feld mit den Koaxialkabeln
zu übertragen, statt 95% in der Leitung. Warum soll dann die Einkabelübertragung besser sein?
-> Kein Nachweis, außer das ominöse Experiment mit dem 500 KW Motor und einem dünnen Kabel.

- Die Verwirbelung von CO2 in Wasser zur Herstellung von Öl könnte man ja noch glauben
-> Mechanistische Verfahren zur Anreicherung und Filterung auf molekularer Ebenen gibts ja schon
-> Allerdings keine detaillierte Beschreibung gegeben, wie die Verbindung mechanistisch auf Elektronenebene funktioniert
und die Orbitale gerichtet werden.

- Zum Klimawandel hat er ganz passable Auffassungen.

---

Don
13.04.2016, 18:14
-> Kein Nachweis, außer das ominöse Experiment mit dem 500 KW Motor und einem dünnen Kabel.

500 Watt, nicht KW. Trotzdem, vermutlich ein Gauklertrick.




- Die Verwirbelung von CO2 in Wasser zur Herstellung von Öl könnte man ja noch glauben
-> Mechanistische Verfahren zur Anreicherung und Filterung auf molekularer Ebenen gibts ja schon
-> Allerdings keine detaillierte Beschreibung gegeben, wie die Verbindung mechanistisch auf Elektronenebene funktioniert
und die Orbitale gerichtet werden.


---

Bitte, keine esoterischen Ausdrücke für chemische Reaktionen.

Nein, das gibt es nicht. Wenn ich z.B. CO2 spalten will, führt kein Weg daran vorbei dem Molekül die Energie zuzuführen die es bei der Oxidation von C mit O2 freisetzte. Die Bildungsenthalpie liegt bei 393 KJ/mol C. Oder knapp 33000 KJ/Kilo.
In anderen Einheiten: 9,1 KWh/Kilo
Das muss bei der Zerlegung wieder zugeführt werden. Normalerweise beginnt das bei ca. 1000°C, bei 2.800°C erreicht man eine vollständige Spaltung.
Gut, es gibt Katalysatoren (Pflanzen haben die), die das auf molekularer Ebene bei Normaltemperatur hinkriegen. Das ändert nichts daran, daß die Energiemenge in erster Näherung gleich bleibt.
Sonst käme sie hinterher nicht wieder raus, andernfalls hätten wir das Perpetuum Mobile.

Mit Wasser ist das ähnlich. Beide Moleküle, und es sind die die wir bräuchten, sind aufgrund der Elektronegativität ihrer Bestandteile mit die stabilsten die es gibt. Da geht nix mit Verwirbeln.

Die einzige Möglichkeit die wir haben, ist die industrielle Erzeugung genau der Katalysatormoleküle die Pflanzen benutzen um aus CO2, H2O und Strahlung CnHn+2 und O2 zu generieren. Also Chlorophyll.
Eventuell ein engineertes Molekül das die Kohlenwasserstoffe herstellt die man haben will, und keinen Traubenzucker.
Das hat nichts mit "Filtern", "Mechanistik" und anderen verschwommenen Ausdrücken zu tun.
Womit es was zu tun hat ist Membrantechnologie (wie in Brennstoffzellen).

Was garantiert nicht geschieht ist irgendein seltsamer Vorgang in 3000 Meter Tiefe.

tommy3333
13.04.2016, 18:19
Simpel. Im All gibt es ganze Wolken von Methan. Es gibt sogar riesige Woken von Alkohol.
Weswegen ich Raumfahrt extrem befürworte.
Die Entstehung ist komplett anders als auf einem bereits exisierenden Planeten.
Im Universum gibt es nicht unbedingt ein Gemisch aus allem Möglichen, sondern aus was weiß ich für Quellen Kohlenstoff und Wasserstoffwolken die, wenn sie zusammentreffen und intensiver Strahlung ausgesetzt sind, reagieren. H2 zu trennen erfordert nicht grade exzessive Aktivierungsenergie, die verbindung mit C ist meines Wissens auf niedrigerem Energieniveau.

Das alles entsteht sicher nicht aus herumfliegendem Kalkstein.

Wenn so eine Methanwolke grade von einem entstehenden Saturnmond eingefangen wird, gibt es dort eben Methan. Gäbe es dort auch Sauerstoff, wohl eher nicht. Jedenfalls nicht lange.

Diese Voraussetzungen existieren hier aber nicht. Schon gar nicht in dem Zeitraum, in der diese Methaneisvorkommen in DIESEN Ozeanen entstanden sein müssen.
Denn so lange gibt es die noch nicht in der Form.
Und woraus hätte es entstehen sollen? Aus dem mineralischen Schlick am Boden?
Bei 4°C?
Bei der geringen Gravitation eines Mondes ist das nicht so simpel, noch dazu in der Nähe eines Gasriesen, der eher dazu prädestiniert ist, eine Gaswolke einzufangen als ein Mond. Abgesehen davon zeigen andere Monde von Saturn (und auch Jupiter) nicht diese Mengen an Methan. Warum sind sie also ausgerechnet auf Titan? Soweit ich informiert bin, ist diese Frage in der Wissenschaft ungeklärt.

Don
13.04.2016, 18:34
Bei der geringen Gravitation eines Mondes ist das nicht so simpel, noch dazu in der Nähe eines Gasriesen, der eher dazu prädestiniert ist, eine Gaswolke einzufangen als ein Mond. Abgesehen davon zeigen andere Monde von Saturn (und auch Jupiter) nicht diese Mengen an Methan. Warum sind sie also ausgerechnet auf Titan? Soweit ich informiert bin, ist diese Frage in der Wissenschaft ungeklärt.

Vielleicht hat er ihn eingefangen? Wir wisssen ja nichtmal 100% wo unserer herkommt.

Dornröschen
13.04.2016, 18:38
Wenn wir solche Probleme mit dem Klima habe, verstehe ich nicht warum bei uns riesige Waldgebiete dermaßen ausgedünnt werden, daß man durchschauen kann, wenn man reingeht. Lauter dünne Stämmchen, die beim nächsten Sturm abbrechen.

Es wird im großen Maße abgeholzt. Frage mich welcher Sinn dahintersteckt.

In einem Gebiet wo 3 Autobahnen und ein Autobahnkreuz sind, die Feinstaubbelastung extrem hoch ist.

Klopperhorst
13.04.2016, 19:09
... Nein, das gibt es nicht.

Selbstverständlich gibt es mechanische Verfahren, du sprachst doch selbst von Diamant-Herstellung auf rein mechanischem Wege.

---

Zyankali
13.04.2016, 19:11
Es spricht alles dagegen. Vor allem Chemie und Physik.
Öl aus Biomasse zu erzeugen funktioniert in jeder Appartmentküche.
Abiotisch hat es bis heute noch keiner vorgeführt.
KEINER! Es sind alles Internethoaxe.
Wohlgemerkt: wir können Diamanten nachbilden.


öhm ?


Die Fischer-Tropsch-Synthese (auch Fischer-Tropsch-Verfahren, kurz FT-Synthese) ist ein von Franz Fischer (https://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Fischer_%28Chemiker%29) und Hans Tropsch (https://de.wikipedia.org/wiki/Hans_Tropsch) am Kaiser-Wilhelm-Institut für Kohlenforschung (https://de.wikipedia.org/wiki/Max-Planck-Institut_f%C3%BCr_Kohlenforschung) in Mülheim an der Ruhr (https://de.wikipedia.org/wiki/M%C3%BClheim_an_der_Ruhr) 1925 entwickeltes großtechnisches Verfahren zur Kohleverflüssigung (https://de.wikipedia.org/wiki/Kohleverfl%C3%BCssigung). Dies geschieht durch heterogenkatalytische (https://de.wikipedia.org/wiki/Heterogene_Katalyse) Umwandlung von Synthesegas (https://de.wikipedia.org/wiki/Synthesegas), einem Kohlenstoffmonoxid (https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffmonoxid)-Wasserstoff (https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserstoff)-Gemisch, in ein breites Spektrum gasförmiger und flüssiger Kohlenwasserstoffe (https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenwasserstoffe).

https://de.wikipedia.org/wiki/Fischer-Tropsch-Synthese

Don
13.04.2016, 19:21
öhm ?



https://de.wikipedia.org/wiki/Fischer-Tropsch-Synthese

Du bist ein Idiot.

Öhm.


Vollidiot.

Zyankali
13.04.2016, 19:22
na, das nenn ich sachlich........ :D

Don
13.04.2016, 19:24
Selbstverständlich gibt es mechanische Verfahren, du sprachst doch selbst von Diamant-Herstellung auf rein mechanischem Wege.

---

Lernt endlich Begriffe korrekt zu gebrauchen.

Chemie ist nicht Mechanik. Diamanten waren nur ein Beispiel, daß wie keine Probleme haben exreme Drücke poer Temperaturen zu erzeugen.

Don
13.04.2016, 19:24
na, das nenn ich sachlich........ :D

Stets zu Diensten.

Klopperhorst
13.04.2016, 19:27
Lernt endlich Begriffe korrekt zu gebrauchen.

Chemie ist nicht Mechanik.

Doch Quantenmechanik.
Anscheinend hast bei Orbitalen gepennt was. Da gehts auch um räumliche Anordnungen (und nein, dies ist nicht nur eine methematische Hilfe).

---

ceam
13.04.2016, 19:35
In der Atmosphäre sind 5.130.000.000.000.000 Tonnen Molekühle enthalten. Davon sind 0,038 % = 1.949.400.000.000 Tonnen CO2. Das ist natürlich sehr viel. Immer hin fast 2 Billionen Tonnen CO2 sind in der Luft und es wird immer mehr. Kein Wunder, dass wir in Deutschland keine 4 Jahreszeiten mehr haben sowie noch vor 2 Jahrzehnten es der Fall war.

Ich dachte ich bin hier unter Leuten die Deutschland lieben, aber wieso gibt es dann diesen Thread, indem wir von der Klimalüge sprechen. Die Klimaerwärmung zerstört unser gutes deutsches Wetter für immer. Außerdem werden wir auf die Weise bald neue Flüchtlingsinvasoren bekommen, weil heiße Gebiete durch weitere Erwärmung unbewohnbar werden.

Don
13.04.2016, 19:46
Doch Quantenmechanik.
Anscheinend hast bei Orbitalen gepennt was. Da gehts auch um räumliche Anordnungen (und nein, dies ist nicht nur eine methematische Hilfe).

---

Chemie hat nichts mit Quanten zu tun. Die arbeiten mit ganz soliden Dingen.
Orbitale sind keine Mechanik. Da die Elektronegativitäten diese Konstellationen bekannt sind, gibt es da auch nichts rumzuspielen.

Don
13.04.2016, 19:48
In der Atmosphäre sind 5.130.000.000.000.000 Tonnen Molekühle enthalten. Davon sind 0,038 % = 1.949.400.000.000 Tonnen CO2. Das ist natürlich sehr viel. Immer hin fast 2 Billionen Tonnen CO2 sind in der Luft und es wird immer mehr. Kein Wunder, dass wir in Deutschland keine 4 Jahreszeiten mehr haben sowie noch vor 2 Jahrzehnten es der Fall war.

Ich dachte ich bin hier unter Leuten die Deutschland lieben, aber wieso gibt es dann diesen Thread, indem wir von der Klimalüge sprechen. Die Klimaerwärmung zerstört unser gutes deutsches Wetter für immer. Außerdem werden wir auf die Weise bald neue Flüchtlingsinvasoren bekommen, weil heiße Gebiete durch weitere Erwärmung unbewohnbar werden.






In der Erdkruste sind wahrscheinlich 100 Billionen Tonnen.
Das Ende ist nah.

Klopperhorst
13.04.2016, 19:51
Chemie hat nichts mit Quanten zu tun. ...

Quantenmechanik: Die ganze organische Chemie hängt von Winkeln ab, welche die Orbitale bei den Verbindungen eingehen.
Chemische Verbindungen simulieren sogar zwei Elektronen durch Verschmelzung von Orbitalen.
Jede Schneeflocke zeugt davon, dass die orbitale Anordnung sich in die makroskopische Welt fortpflanzt (in diesem Falle der Winkel zwischen dem Sauerstoffatom und den Wassterstoffatomen).

---

Nikolaus
13.04.2016, 23:16
...Kein Wunder, dass wir in Deutschland keine 4 Jahreszeiten mehr haben sowie noch vor 2 Jahrzehnten es der Fall war.

Ich dachte ich bin hier unter Leuten die Deutschland lieben...Das ist jetzt aber wirklich Käse in jeder Beziehung. Der Anstieg beträgt vielleicht durchschnittlich 0,02 Grad pro Jahr über einen langen Zeitraum. Und die Variabilität von Jahr zu Jahr ist dermaßen hoch, daß kein Mensch innerhalb von 20 Jahren einen auch nur halbwegs signifikanten Trend feststellen kann.
Und drück bloß nicht auf die nationale Tränendrüse. Der Thread ist eh schon bescheuert genug.

Olliver
14.04.2016, 00:15
Das ist jetzt aber wirklich Käse in jeder Beziehung. Der Anstieg beträgt vielleicht durchschnittlich 0,02 Grad pro Jahr über einen langen Zeitraum. Und die Variabilität von Jahr zu Jahr ist dermaßen hoch, daß kein Mensch innerhalb von 20 Jahren einen auch nur halbwegs signifikanten Trend feststellen kann.
Und drück bloß nicht auf die nationale Tränendrüse. Der Thread ist eh schon bescheuert genug.

Sehr gut Nikolaus,
so ähnlich wollte ich auch gerade antworten.
Danke.
Geht doch!
;)

Olliver
14.04.2016, 06:02
In der Erdkruste sind wahrscheinlich 100 Billionen Tonnen.
Das Ende ist nah.

6.000.000.000.000 Milliarden Tonnen

:D

ceam
14.04.2016, 16:25
Das ist jetzt aber wirklich Käse in jeder Beziehung. Der Anstieg beträgt vielleicht durchschnittlich 0,02 Grad pro Jahr über einen langen Zeitraum. Und die Variabilität von Jahr zu Jahr ist dermaßen hoch, daß kein Mensch innerhalb von 20 Jahren einen auch nur halbwegs signifikanten Trend feststellen kann.
Und drück bloß nicht auf die nationale Tränendrüse. Der Thread ist eh schon bescheuert genug.

0,02 Grad? Wieso sagen uns dann, die Klimaforscher, dass das Klima sich bereits dramatisch erwärmt hat und deswegen die PoolKapen unaufhaltsam schmelzen und sie sagen auch, dass es aufgrund des weiteren Ausstoßes sich alles noch weiter dramatisieren wird. Ich habe ja Angst, dass diese Forscher die Methanablagerungen was im Meer und in den Flüssen liegt nicht mit rein gerechnet haben, sodass wir locker eine zweite Venus schaffen können, sobald dieses Methan erst einmal "schmilzt", was durch weitere Erwärmung passieren wird.

Ich drücke nicht auf die nationale Tränendrüse, sondern mich wundert es, denn mir war es schon sehr wichtig, dass wir auf unserem Planeten schön leben können und Deutschland hatte ein super Wetter, jetzt wird es offensichtlich immer unangenehmer. Hitzewellen und Langzeitkälte suchen uns heim.

Don
14.04.2016, 17:18
6.000.000.000.000 Milliarden Tonnen

:D

Gut. Knapp daneben. :D

Don
14.04.2016, 17:20
Quantenmechanik: Die ganze organische Chemie hängt von Winkeln ab, welche die Orbitale bei den Verbindungen eingehen.
Chemische Verbindungen simulieren sogar zwei Elektronen durch Verschmelzung von Orbitalen.
Jede Schneeflocke zeugt davon, dass die orbitale Anordnung sich in die makroskopische Welt fortpflanzt (in diesem Falle der Winkel zwischen dem Sauerstoffatom und den Wassterstoffatomen).

---

Was genau hat das mit Quantenmechanik zu tun?

Nikolaus
14.04.2016, 20:29
0,02 Grad? Wieso sagen uns dann, die Klimaforscher, dass das Klima sich bereits dramatisch erwärmt hat und deswegen die PoolKapen unaufhaltsam schmelzen....Sagen sie ja garnicht. Sie sagen nur, daß die nördliche Polkappe schmilzt. Und daß sich das globale Klima signifikant erwärmt hat. Und das sagen sie, weil es so ist.
Der emotionale Begriff "dramatisch" gehört nicht zum eigentlichen wissenschaftlichen Vokabular. Das ist dann nur eine persönliche Beurteilung.

Olliver
15.04.2016, 05:58
....
Der emotionale Begriff "dramatisch" gehört nicht zum eigentlichen wissenschaftlichen Vokabular. Das ist dann nur eine persönliche Beurteilung.

http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2015/11/Selbstverbrennung3.jpg


Prof. Hans Joachim Schellnhuber. Die Erderwärmung vergleicht er mit einem kranken Menschen. «Bei vier bis fünf Grad Temperaturerhöhung sind Sie sehr krank und werden wahrscheinlich sterben.» (http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/infoline_nt/schlaglichter_nt/article111907044/Erde-hat-ernsthaft-Fieber.html)

Sehr wissenschaftlich, dieser alarmistische Herr "Physiker" als Obermufti der Church-of-global-warming.

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/12/gesinnungswandel.jpg

Olliver
15.04.2016, 06:19
Sagen sie ja garnicht. Sie sagen nur, daß die nördliche Polkappe schmilzt. ....

...... dafür wächst die südliche.


Außerdem stimmt längerfristig deine obige Aussage nicht.

Überraschung: Peer reviewte Studie sagt, dass das aktuelle arktische Eis umfangreicher ist als die meiste Zeit der letzten 9000 Jahre

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/09/seaice4.jpg

https://wattsupwiththat.com/2010/09/23/surprise-peer-reviewed-study-says-current-arctic-sea-ice-is-more-extensive-than-most-of-the-past-9000-years/

Nochmal zusammengefasst:
Seit römischem und mittelalter-Warmzeit steigt die arktische Eisfläche wieder.
Ist ja auch logisch, weil langfristig verlassen wir die Holozän-Zwischeneiszeit.
Leider.
Milancovitch gewinnt halt immer.

ceam
15.04.2016, 18:47
Wie gesagt, da tut sich etwas im Klima.
https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-aber-am-suedpol-nimmt-die-eismasse-zu (https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-aber-am-suedpol-nimmt-die-eismasse-zu)

Was ist Meereis?
http://www.meereisportal.de/meereiswissen/was-ist-meereis.html

Olliver
15.04.2016, 19:19
Wie gesagt, da tut sich etwas im Klima....


Klima-Wandel gab es schon immer.........
Klimaerwärmung?
http://s44.radikal.ru/i106/0906/68/c0b7f2cfaf81.jpg

Schauen wir uns das Schaubild an und verfolgen den CO2-Verlauf, schwarze Linie, was erkennen wir?
Der CO2-Gehalt der Luft ist sehr niedrig, genau wie die Temperatur z.Z. sehr niedrig ist.
Der CO2-Gehalt der Luft war in den letzten 600 Millionen Jahren bis 20-fach höher als heute.
Alles Panikmache der Klima-Alarmisten und Öko-TerroristINNEN!
Auch die Temperatur z.Z. ist nicht gerade als HOCH zu bezeichnen, nein, es ist relativ KALT, viel kälter war es nicht so lange, vergleiche die blaue Linie!
Wenn, dann befinden wir uns immer noch in einer Eiszeit, die erst dann vorbei wäre, wenn alle Pole eisfrei sind.
Das wird aber (leider) nicht passieren, das dauert noch div. Millionen von Jahre!

Die Abbildung zeigt weiter:

* Ein zyklisches Auftreten von Kalt- und Warmzeiten mit ca. 150 Millionen Jahren Zykluszeit!
* Eine mittlere globale Temperatur von ~22°C während der meisten Zeit der Erdgeschichte
* Die CO2-Konzentration korreliert nicht mit der Temperaturentwicklung
* Wir leben heute in einer Kaltzeit.

ceam
15.04.2016, 19:26
Klima-Wandel gab es schon immer.........
Klimaerwärmung?
http://s44.radikal.ru/i106/0906/68/c0b7f2cfaf81.jpg

Schauen wir uns das Schaubild an und verfolgen den CO2-Verlauf, schwarze Linie, was erkennen wir?
Der CO2-Gehalt der Luft ist sehr niedrig, genau wie die Temperatur z.Z. sehr niedrig ist.
Der CO2-Gehalt der Luft war in den letzten 600 Millionen Jahren bis 20-fach höher als heute.
Alles Panikmache der Klima-Alarmisten und Öko-TerroristINNEN!
Auch die Temperatur z.Z. ist nicht gerade als HOCH zu bezeichnen, nein, es ist relativ KALT, viel kälter war es nicht so lange, vergleiche die blaue Linie!
Wenn, dann befinden wir uns immer noch in einer Eiszeit, die erst dann vorbei wäre, wenn alle Pole eisfrei sind.
Das wird aber (leider) nicht passieren, das dauert noch div. Millionen von Jahre!

Die Abbildung zeigt weiter:

* Ein zyklisches Auftreten von Kalt- und Warmzeiten mit ca. 150 Millionen Jahren Zykluszeit!
* Eine mittlere globale Temperatur von ~22°C während der meisten Zeit der Erdgeschichte
* Die CO2-Konzentration korreliert nicht mit der Temperaturentwicklung
* Wir leben heute in einer Kaltzeit.

Du weißt aber, dass es viele Faktoren gibt, die einen großen Einfluss auf das Klima haben oder? Besser wäre so eine Darstellung über die letzten Jahrzehnte.

kotzfisch
16.04.2016, 00:17
Du weißt aber, dass es viele Faktoren gibt, die einen großen Einfluss auf das Klima haben oder? Besser wäre so eine Darstellung über die letzten Jahrzehnte.

So schnell reagieren so große Systeme kaum.
Zwischen etwa 7-8 bis 13-14 mM Wellenlänge ist das Fenster einfach weit offen und das kann auch CO2 nicht schließen.

Olliver
16.04.2016, 05:30
Du weißt aber, dass es viele Faktoren gibt, die einen großen Einfluss auf das Klima haben oder?....

Die Alarmisten machen AUSSCHLIEßLICH CO2 verantwortlich.
Das nenne ich monocausal.

Also, wenn, dann bitte den Vorwurf an die Alarmisten!

ceam
16.04.2016, 08:43
Die Alarmisten machen AUSSCHLIEßLICH CO2 verantwortlich.
Das nenne ich monocausal.

Also, wenn, dann bitte den Vorwurf an die Alarmisten!

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Klima_der_letzten_1000_Jahre

Die haben nachgewiesen, dass die Temperatur seit wir angefangen Co2 aus zu stoßen angewachsen ist. Die Jahrhunderte zuvor hatten Temperaturschwankungen, wegen Vulkanausbrüche und veränderte Sonnenaktivitäten. Jetzt steigt die Temperatur aber drastisch an und es gibt eben nur diese eine Erklärungsmöglichkeit, unseren Co2 und Methan ausstoß.

Olliver
16.04.2016, 10:03
Die haben nachgewiesen, dass die Temperatur seit wir angefangen Co2 aus zu stoßen angewachsen ist.


Nein,
die Temperatur hat sich schon VOR dem Ausstoß von CO2 von der KleinenEiszeit erholt.

und du siehst, dass das letzte Jahrhundert keine dramatische Erwärmung ist, sondern ein leichtes Aufrappeln von der kleinen Eiszeit.
Mehr nicht.
Der Rest ist Dramatisieren von Nichts!

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/12/easterbrook_fig5.png
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/12/easterbrook_fig5.png
Abbildung : Temperaturverlauf der letzten 10 000 Jahre aus dem Eiskern GISP2.
Dort kann man feststellen dass 90% der letzten 10000jahren es wärmer war als heute!
Wenn man will.
Wenn man nicht will, dann glaubt man halt weiter an den menschengemachten Klimawandel, genau so wie an den Weihnachtsmann und Osterhasen in Personalunion!

Liberalist
16.04.2016, 10:05
Nein,
die Temperatur hat sich schon VOR dem Ausstoß von CO2 von der KleinenEiszeit erholt.

und du siehst, dass das letzte Jahrhundert keine dramatische Erwärmung ist, sondern ein leichtes Aufrappeln von der kleinen Eiszeit.
Mehr nicht.
Der Rest ist Dramatisieren von Nichts!

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/12/easterbrook_fig5.png
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/12/easterbrook_fig5.png
Abbildung : Temperaturverlauf der letzten 10 000 Jahre aus dem Eiskern GISP2.
Dort kann man feststellen dass 90% der letzten 10000jahren es wärmer war als heute!
Wenn man will.
Wenn man nicht will, dann glaubt man halt weiter an den menschengemachten Klimawandel, genau so wie an den Weihnachtsmann und Osterhasen in Personalunion!

War Grönland in den Warmzeiten mal komplett Eisfrei?

Olliver
16.04.2016, 10:22
War Grönland in den Warmzeiten mal komplett Eisfrei?

Nein,

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/dc/Phanerozoic_Climate_Change_%28de%29.png

wir sind seit 50 Mio Jahren in einer Eiszeit, sprich:
Da sind die Pole weiß.



http://www.skepticalscience.com/images/Temperature_Interglacials.gif
Sämtliche Zwischeneiszeiten der letzten 500 000 Jahre waren deutlich wärmer als unser Holozän.

Aber auch alle diese Zwischeneiszeiten waren nicht warm genug die Eiszpanzer abzuschmelzen. Auch daran erkennbar, dass es sich beim roten Bild hier um EISBOHRKERNE handelt. Die gäbe es ja dann nicht, weil sie weggeschmolzen wären.
Sind sie aber nicht.


Das dauert leider noch 50 Mio Jahre.
Mindestens.

ceam
16.04.2016, 11:11
Du willst also sagen, dass seit 1950 sich die Eiszeit in eine Warmzeit verändert sowie es in der Erdgeschichte bisher immer der Fall war? Ausgerechnet da, wo wir angefangen haben Co2 aus zu stoßen? Komischer Zufall findest du nicht?

54341

Olliver
16.04.2016, 11:38
Du willst also sagen, dass seit 1950 sich die Eiszeit in eine Warmzeit verändert sowie es in der Erdgeschichte bisher immer der Fall war? Ausgerechnet da, wo wir angefangen haben Co2 aus zu stoßen? Komischer Zufall findest du nicht?


1) Glaube keiner Hockeystick-Grafik,
erst recht keiner mit Spaghetti.
Sie waren und sind immer Fälschungen alarmistischer Pseudowissenschaftler.

2) Je nach Definition muss man mit Eis-und Warmzeiten aufpassen.
Eine echte Warmzeit ist dadurch gekennzeichnet, dass die Pole eisfrei sind.
Und das ist 52Mio Jahr her.


3) Die Kleine-Eiszeit ging nicht bis 1950.
Sie endete wesentlich früher.

Bis wann?
Guck mal und vgl CO2-Ausstoßbeginn.

Tip:
Die KleineEiszeit auch LIA genannt findest du nicht in deiner Fälschungsgrafik,
dort wurde sie politkorrekt-alarmistisch weg-gefälscht.
Es gab sie aber.

ceam
16.04.2016, 11:50
1) Glaube keiner Hockeystick-Grafik,
erst recht keiner mit Spaghetti.
Sie waren und sind immer Fälschungen alarmistischer Pseudowissenschaftler.

2) Je nach Definition muss man mit Eis-und Warmzeiten aufpassen.
Eine echte Warmzeit ist dadurch gekennzeichnet, dass die Pole eisfrei sind.
Und das ist 52Mio Jahr her.


3) Die Kleine-Eiszeit ging nicht bis 1950.
Sie endete wesentlich früher.

Bis wann?
Guck mal und vgl CO2-Ausstoßbeginn.

Tip:
Die KleineEiszeit auch LIA genannt findest du nicht in deiner Fälschungsgrafik,
dort wurde sie politkorrekt-alarmistisch weg-gefälscht.
Es gab sie aber.

Du meinst du glaubst lieber Lügen.

Olliver
16.04.2016, 11:55
Du meinst du glaubst lieber Lügen.

Wie?

Schwabenpower
16.04.2016, 12:05
Du willst also sagen, dass seit 1950 sich die Eiszeit in eine Warmzeit verändert sowie es in der Erdgeschichte bisher immer der Fall war? Ausgerechnet da, wo wir angefangen haben Co2 aus zu stoßen? Komischer Zufall findest du nicht?

54341
CO2 wurde schon immer produziert. Auch ganz ohne Industrie. Durch Pflanzen, Menschen (atmen), Vulkane, Feuer usw.

Einen viel größeren Einfluß hat die Bevölkerungsexplosion. Alleine durch Wärmeabgabe und eben atmen.

ceam
16.04.2016, 12:11
Dann glaubt halt irgendwelche Lügen, wenn ihr das so toll findet.

Schwabenpower
16.04.2016, 12:18
Dann glaubt halt irgendwelche Lügen, wenn ihr das so toll findet.

Dann benenne doch mal wenigsten eine Lüge.

Olliver
16.04.2016, 12:19
Dann glaubt halt irgendwelche Lügen, wenn ihr das so toll findet.

Du hast doch das Ende der kl-Eiszeit auf 1950 datiert.

Die einfache Frage war:
WANN war die kl-Eiszeit.

Nicht mal das schaffst du zu googln?

Bist du 15jähriger Pennäler mit Ökolehrerüberschuss?

Olliver
16.04.2016, 12:46
Du hast doch das Ende der kl-Eiszeit auf 1950 datiert.

Die einfache Frage war:
WANN war die kl-Eiszeit?


Hier kann man es schön ablesen:
http://davidpratt.info/images/2012-5i.gif

Die KleineEiszeit war 1700 zu Ende.

http://cdiac.esd.ornl.gov/images/global_fossil_carbon_emissions_google_chart2.jpg
Die industrielle Zeit mit hohem CO2-Ausstoß war aber erst ab 1880, eher 1900.


Und bis dahin stieg die Temperatur schon ca. 200 Jahre an.
Also hängt CO2-Ausstoß nicht mit der Temperatur zusammen.
Keine Korrelation.
Eher Zufall, zeitversetzt.

Einfach ablesen.

ceam
16.04.2016, 13:31
Dann benenne doch mal wenigsten eine Lüge.

Ihr seid selbst die Lüge.

Schwabenpower
16.04.2016, 13:32
Ihr seid selbst die Lüge.

Also kannst Du es nicht. Erbärmlich.

ceam
16.04.2016, 13:37
Also kannst Du es nicht. Erbärmlich.

Habe ich doch schon vorhin mehrmals getan, aber ihr seid so sehr die Lüge selbst, dass ihr die Lüge nicht mehr sehen könnt und die Wahrheit für die Lüge hält.

Flüchtling
16.04.2016, 13:42
Ihr seid selbst die Lüge.

In der Matrix, in der die Lüge Wahrheit ist, und die Wahrheit Lüge. Das bereitet Umstellungsschwierigkeiten,
wenn jemand aus jener Matrix kommt, in der Lüge Wahrheit, und Wahrheit Wahrheit ist.

Schwabenpower
16.04.2016, 13:45
Habe ich doch schon vorhin mehrmals getan, aber ihr seid so sehr die Lüge selbst, dass ihr die Lüge nicht mehr sehen könnt und die Wahrheit für die Lüge hält.

Dann weise es doch nach. Ist wohl Pustekuchen. Scheiß Realität, nicht wahr?

ceam
16.04.2016, 14:33
Dann weise es doch nach. Ist wohl Pustekuchen. Scheiß Realität, nicht wahr?

Ich soll jetzt also raus gehen und die Summe der Wirkung aller Teilchen auf die Sonneneinstrahlung und aller anderen Einflüsse auf das Klima aufnehmen, festhalten, auswerten und dir dann direkt vor deinen Augen persönlich noch einmal so vor führen wie ich es durchgearbeitet habe und dir dabei aufzeigen sowie es die Wissenschaftler bereits gemacht haben auf den Internetseiten die ich bereits gepostet habe, in wiefern die Treibhausgase des Menschen das Klima verändert haben.

Meinst du nicht, dass du ein bisschen viel erwartest, nur weil du §=$/= bist?