PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 [11] 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

Bellerophon
22.09.2009, 11:34
Weiter gehts mit den großen Brüdern von Greenpeace und den Grünen und anderen Gutmenschen:

"Unterdessen hat ein Bündnis aus mehr als 500 internationalen Konzernen hat die Industrieländer zu ehrgeizigen Zielen im Kampf gegen den Klimawandel aufgefordert. Ein Scheitern der Verhandlungen in Kopenhagen würde zu einem Vertrauensverlust und zur Streichung von Investitionen in klimafreundliche Technologien führen, heißt es in der am Dienstag veröffentlichten gemeinsamen Erklärung der Firmen, zu denen auch der deutsche Versicherer Allianz und der Ölmulti Royal Dutch Shell gehören.

Weiter heißt es in dem Appell, eine wirtschaftliche Entwicklung sei ohne ein stabiles Klima unmöglich. :hihi: Ein unbefriedigendes Ergebnis bei dem Gipfel in Kopenhagen würde die derzeit schwierige Lage in der internationalen Geschäftswelt nur noch weiter verschlimmern."

"Die unterzeichnenden Firmen unterstützen eine Kampagne des britischen Thronfolgers Prinz Charles zum Kampf gegen den Klimawandel."

Da haben wir die ganze Bande.

"We were one of the first energy companies to acknowledge the threat of climate change..."

http://www.shell.com/home/content/responsible_energy/environment/climate_change/

Jaja, die Ölmultis, - die ja die ganzen Klimaschwindelskeptiker finanzieren...

Ingeborg
22.09.2009, 12:00
Und hier haben wir mal die große und echte Politik, jenseits vom KiKa und peinlichen NPD-Plakaten:



http://de.wikipedia.org/wiki/Vattenfall

Übrigens der Umweltberater der Kanzlerin ist der VATTENFALL-Futzi.

Bellerophon
22.09.2009, 12:15
Übrigens der Umweltberater der Kanzlerin ist der VATTENFALL-Futzi.

Yep, hier noch mal aus der EF:

"Der schwedische Informationsdienst fragt bereits scherzhaft, ob Vattenfall (ähnlich wie Gazprom im Falle der Abwahl Gerhard Schröders) Angela Merkel für den Fall ihrer nicht gänzlich ausgeschlossenen Abwahl als Bundeskanzlerin einen Aufsichtsratsposten bereithält... "


http://ef-magazin.de/2009/09/22/1495-energiepolitik-im-dienste-auslaendischer-interessen

Hier der Artikel der Welt zur Klima-Allianz aus Berlin:

"In dem Verein haben sich gut 140 Initiativen vom Naturschutzbund Deutschland über das evangelische Missionswerk Leipzig bis zum Hilfswerk "Brot für die Welt" zusammengeschlossen, um für einen Wandel in der Klimapolitik zu streiten. Finanziert wird die Allianz vor allem aus Spenden von Stiftungen aus der Schweiz oder den USA, hinter denen unter anderem der Gründer des Konzerns Hewlett-Packard steht."

"Die Anti-Kohle-Kampagne wird vor allem von der Deutschen Umwelthilfe und dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) voran getragen. Während die Umwelthilfe versucht, im politischen Raum Druck zu machen, konzentriert sich der BUND darauf, vor Ort Bürgerinitiativen bei Klagen gegen Bauvorhaben zu unterstützen."

http://www.welt.de/wirtschaft/article4500649/Nach-Urteil-sind-30-Kohlekraftwerke-bedroht.html?page=1#article_readcomments

Geil was?

Vorne die Öko-Bürokraten und hinten das große Geld aus den Staaten.

und natürlich unsere Nabucco-Pipeline Freunde:

"Politisch werden die Initiativen von den Grünen unterstützt. Die ehemalige nordrhein-westfälische Umweltministerin Bärbel Höhn hofft auf ein Bündnis nach dem Anti-AKW-Modell. "Kohlekraftwerke sind ein Auslaufmodell", sagte sie."

Ob Bärbel auch nach Princeton darf?

Oder nur Vattenfall?

Oder muß Soros ne Stelle spendieren?

Am Gore-Obama-Klima-College?

maxikatze
22.09.2009, 12:32
***Lesezeichen***

leuchtender Phönix
22.09.2009, 13:03
Hab mal selbst ein bisschen nach Zahlen gesucht, und bin allein für 2007 auf drei verschiedene Werte gestoßen, zwischen 4,1 und 5,8 mio. qkm. Alles angeblich streng wissenschaftlich. Da es offenbar gar keine verbindliche Bezugsgröße oder Messmethode gibt, kann sich sowieso jeder die Zahlen zurechtbasteln, die in seine persönliche "Theorie" passen.

Schlimm ist nur dass auf der Basis solcher Phantasiegebilde Unsummen an echtem Geld verbrannt werden.

Ich habe mal die Entwicklung der arktischen Einsfläche als Diagramm. Einen nennenswerten Trend kann ich da nicht erkennen.

http://nature2000.tripod.com/naturstrom/Arktis_Eis.gif

Bellerophon
22.09.2009, 15:55
Der bunte Teleprompter-Messias malt in düsteren Farben aus, was der Menschheit droht, sollte sie weiterhin tatenlos bleiben:

Mit dramatischen Worten hat US-Präsident Barack Obama vor den Folgen des Klimawandels gewarnt. Sollten die Staaten nicht schnell handeln, riskiere man eine "unumkehrbare Katastrophe", sagte Obama in seiner Rede vor der Vollversammlung der Vereinten Nationen.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,650619,00.html

:lach: :lach: :lach:

cycloclasticus
22.09.2009, 19:14
Aber nicht im südlichen Skandinavien- wie in der Warmphase des Mittelalters.

Wieder Quark. Im südlichen Skandinavien, z.B. in Dänemark oder in Schweden wird seit Jahren Wein angebaut.

http://www.zeit.de/2008/31/Daenemark-Wein

http://www.sweden.se/eng/Home/Lifestyle/Food-drink/Reading/Swedish-winemakers-uphill-harvest/

Dubidomo
22.09.2009, 21:16
Wieder Quark. Im südlichen Skandinavien, z.B. in Dänemark oder in Schweden wird seit Jahren Wein angebaut.

http://www.zeit.de/2008/31/Daenemark-Wein

http://www.sweden.se/eng/Home/Lifestyle/Food-drink/Reading/Swedish-winemakers-uphill-harvest/

Dazu kann man nur sagen: Papier ist geduldig!
Den Pferdefuß zeigt man wohl weißlich nicht. Im Emsland werden die weißen Trauben dieses Jahr richtig reif. Aber brauchbaren Rotwein lässt daraus nicht herstellen. Mit den roten Trauben haperst sogar noch dieses Jahr.
Aber Dänemark liegt bekanntlich ja viel weiter südlich als das Emsland. Oder begnügt man sich in Dänemark mit einem aufgezuckerten Gesöff, dass bei uns keiner trinken würde, weil die Ansprüche an die Weinqualitäten sehr viel höher und die Preise dafür viel günstiger sind. Man sieht: Der dänische Wein sticht den deutschen bei weitem aus. :P

dZUG
22.09.2009, 21:29
Dazu kann man nur sagen: Papier ist geduldig!
Den Pferdefuß zeigt man wohl weißlich nicht. Im Emsland werden die weißen Trauben dieses Jahr richtig reif. Aber brauchbaren Rotwein lässt daraus nicht herstellen. Mit den roten Trauben haperst sogar noch dieses Jahr.
Aber Dänemark liegt bekanntlich ja viel weiter südlich als das Emsland. Oder begnügt man sich in Dänemark mit einem aufgezuckerten Gesöff, dass bei uns keiner trinken würde, weil die Ansprüche an die Weinqualitäten sehr viel höher und die Preise dafür viel günstiger sind. Man sieht: Der dänische Wein sticht den deutschen bei weitem aus. :P

Vielleicht hat es nur noch keiner ausprobiert.
Wenn es da oben im Sommer 1 Stunde länger hell ist wie im Süden könnte es sich ausgleichen. ;)?(;)

cycloclasticus
23.09.2009, 06:43
Dazu kann man nur sagen: Papier ist geduldig!
Den Pferdefuß zeigt man wohl weißlich nicht. Im Emsland werden die weißen Trauben dieses Jahr richtig reif. Aber brauchbaren Rotwein lässt daraus nicht herstellen. Mit den roten Trauben haperst sogar noch dieses Jahr.
Aber Dänemark liegt bekanntlich ja viel weiter südlich als das Emsland. Oder begnügt man sich in Dänemark mit einem aufgezuckerten Gesöff, dass bei uns keiner trinken würde, weil die Ansprüche an die Weinqualitäten sehr viel höher und die Preise dafür viel günstiger sind. Man sieht: Der dänische Wein sticht den deutschen bei weitem aus. :P

Soso, Du hast also handfeste Beweise dafür, dass die Produkte des im Mittelalter in England und Südskandinavien angeblich florierenden Weinanbaus (das zumindest war die These des Klimaesotherikers Kotzfisch) qualitativ hochwertiger waren als jene, die heutzutage aus diesen Regionen kommen und sich mit Weinen aus der ganzen Welt messen lassen müssen? Da bin ich ja mal gespannt.

cycloclasticus
23.09.2009, 07:01
Auch wenn das Lieblingsthema der Klimaesotheriker "Weinanbau in England in der mittelalterlichen Warmperiode" in der ganzen Klimadiskussion Null Bedeutung hat, machen sich andere, z.B. Gavin Schmidt wenigstens mal die Mühe, ein paar Fakten zusammen zu tragen.

http://www.realclimate.org/index.php/archives/2006/11/english-vineyards-again/

Kaum anzunehmen, dass Fakten die Adepten der Leugnerreligion davon abhalten werden, einfach nur das nachzuplappern, was ihnen ihre Oberprediger Fred Singer et al. immer und immer wieder vorkauen:


Ancient tax records show the Britons grew their own wine grapes in the 11th century, during the Medieval Warming, and then it got too cold during the Little Ice Age. It isn’t yet warm enough for wine grapes in today’s Britain. Wine grapes are among the most accurate and sensitive indicators of temperature and they are telling us about a cycle. They also indicate that today’s warming is not unprecedented.”

Naja, Klimaesotheriker eben.

Bellerophon
23.09.2009, 07:57
Gestern auf arte wurde über Obamas grünem Traum berichtet.

Siggi hingegen ist von Obimmel enttäuscht:


„Mit Spannung war der Auftritt von US-Präsident Barack Obama beim Klimagipfel der UN erwartet worden. Doch konkrete Zusagen machte er nicht. Bundesumweltminister Gabriel zeigt sich enttäuscht, Kanzlerin Merkel drängt auf mehr Tempo. Die Umweltschützer von Greenpeace sprechen gar von einem Rückschritt.“

http://www.welt.de/politik/ausland/article4594431/Gabriel-ist-von-Obamas-Klima-Rede-enttaeuscht.html

Interessant welche Gewichtung die Meinung von Greenpeace mitlerweile so hat.

Greenpeace hier, Greenpeace da, Greenpeace überall.

Greenpeace das beste Gewissen nach Ströbele.

Greenpeace Gerd Leipold, BBC Hardtalk; emotionalizing issues - scare-tactics:

http://www.youtube.com/watch?v=NC7bE9jopXE&feature=related


Greenpeace macht auch sehr geschmackvolle Werbung für die Ökochonder:

http://www.youtube.com/watch?v=S0ZNAJM8k_E

Bellerophon
23.09.2009, 08:11
Unglaublich was für ein geballter Unsinn in diesem Strang geschrieben wird.
Witzigerweise plappern hier die Protagonisten die Propaganda der zionistischen US-Kohle- und Öllobby nach und halten sich dabei noch für kritisch.
Naja ich klinke mich hier aus ist mir echt zu dämlich was für ein Unsinn hier gedroschen wird.
Frage mich nur was an diesem Klimaverschwörungsgeschwurbel ein "Thema des Tages" sein soll.

Nun ja...

Stern-Report:

Der Stern-Report (englisch Stern Review on the Economics of Climate Change) ist ein am 30. Oktober 2006 veröffentlichter Bericht des ehemaligen Weltbank-Chefökonomen und jetzigen Leiters des volkswirtschaftlichen Dienstes der britischen Regierung Nicholas Stern. Der im Auftrag der britischen Regierung erstellte rund 650 Seiten starke Bericht untersucht insbesondere die wirtschaftlichen Folgen der globalen Erwärmung.
(..)

Die Kosten des Klimawandels werden, wenn nicht gehandelt wird, dem Verlust von wenigstens 5 % des globalen Bruttoinlandsprodukts entsprechen. Wenn man eine breitere Palette von Risiken und Einflüssen berücksichtigt, könnten die Schäden auf 20 % oder mehr des erwarteten globalen Bruttoinlandsprodukts ansteigen. Hierbei ist zu bemerken, dass Entwicklungs- und Schwellenländer die ökonomischen Folgen des Klimawandels überdurchschnittlich stark zu spüren bekommen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Stern-Report

Nicholas Herbert Stern, Baron Stern of Brentford

Sterns Vater war ein deutscher Sozialist, der 1938 vor den Nazis nach Großbritannien flüchtete und während des zweiten Weltkriegs von der britischen Regierung zwei Jahre in Australien interniert wurde.
Zeit bei der EBWE und der Weltbank

Von 1994 bis 1999 war er [B]Chefökonom der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung. In seiner Arbeit befasste er sich hauptsächlich mit Wirtschaftswachstum und -entwicklung. Durch ihn, und seinen damaligen Kollegen Horst Köhler, erlangte die Bank bei Finanzexperten eine hohe Reputation. In dieser Zeit schrieb er auch einige Bücher über Kenia und die Grüne Revolution in Indien.
Von 2000 bis 2003 war er Chefökonom der Weltbank.

http://de.wikipedia.org/wiki/Nicholas_Stern

:)

Kaltduscher
23.09.2009, 09:25
Hallo


Tschechischer Präsident Vaclav Klaus kritisiert scharf UNO-Konferenz zum Klimawandel

Von petrapez | 23.September 2009

Präsident Barack Obamas Rede ist propagandistisch und unwürdig – Offener Brief gegen Klimalüge an die Bundeskanzlerin
Vaclav Klaus, Staatspräsident der Tschechischen Republik, übt heftige Kritik an der gestern in New York stattgefundenen UNO-Konferenz zum Klimawandel und an dem US-Präsidenten Barack Obama.
Zu der Rede des amerikanischen Präsidenten sagte er

“Es war traurig und es war frustrierend”
“Es ist eine propagandistische Vorführung, in der ein 13-jähriges Mädchen aus einem weit entfernten Land ein einstudiertes Gedicht vorträgt. Es ist einfach nicht würdig.”
Bei der Eröffnung des Gipfels, an dem fast einhundert führende Politiker der Welt teilnahmen, sagte die dreizehnjährige Yugratna Srivastava aus Indien dem Publikum, dass die Regierungen nicht genug täten, um die Bedrohung durch den Klimawandel zu bekämpfen.
Klaus sagte, es mehrten sich die Zweifel in der wissenschaftlichen Gemeinschaft, ob die Menschen Veränderungen des Klimas verursachen oder ob die Veränderungen natürlich auftretende Phänomene sind.
“Der Zug kann nicht mehr gestoppt werden, und ich bin der Auffassung, dass dies ein großer Fehler ist”
sagte Klaus.

Aber Politiker scheinen näher einem Konsens über den Klimawandel zu sein.
Vaclav Klaus ist ein Skeptiker des vom Menschen verursachten Klimawandels und veröffentlichte 2007 das Buch “Blauer Planet in grünen Fesseln: Was ist bedroht – Klima oder Freiheit?”

In dem Buch sagt Vaclav Klaus, dass die globale Erwärmung zu einer neuen Religion geworden ist, eine Ideologie, die die Freiheit untergraben soll und die Weltwirtschaft und die soziale Ordnung gefährdet. (1)

http://www.radio-utopie.de/2009/09/23/tschechischer-prasident-vaclav-klaus-kritisiert-scharf-uno-konferenz-zum-klimawandel/#more-7057


Welch eine Dramaturgie: Ein 13jähriges indisches Mädchen trägt ein Gedicht vor und fleht die Regierungen an, mehr gegen den Klimawandel zu tun und unsere selbstwertlosen BRD-Politiker lassen sich damit einseifenX(


kd

kotzfisch
23.09.2009, 09:51
Es ist gut ,wenn man lesen kann- dann ist man klar im Vorteil.Wenn man dann noch die Rechtschrift beherrscht (Esoterik ohne "h")dann ist man auf der Skala der Menschwerdung schon ein Schrittchen weiter.

Insbesondere ist es lustig, wenn Du Sachen abwehrst,die ich nie behauptet habe.

Tatsache ist jedoch: Seit 2002 kühlt es ab.
Es gibt eine negative Korrelation CO2/Wärme zwischen 1940-1975.Es gibt keinen physikalischen Beweis für die Wirksamkeit des Co2.Insbesondere wegen des zwischen ca, 7-14 Mikrometern offenen Fensters....Usoweiter.

Du weißt es ja selbst,cyclo,dass Dein ganzes Wahngebäude Schwachsinn ist.

kotzfisch
23.09.2009, 11:57
Aber vermutlich sind: Spencer/Christie/Landsea/Michaels/Idso/Veizer/Shaviv/Singer
alles Idioten, die Deinem Konzept des Genialischen nicht nahe kommen können.

Da haben sie aber richtig Pech gehabt.

Und: zur Krönung kommt dann noch Klaus daher- ein dahergelaufener Nationlaökonom, der von nichts richtig Ahnung hat.

Ach- die Russen sind auch alle total verblödet und faseln da von Sonne...Tss,Tss.

Svensmark und Friis -alles Deppen!

Nur Du nicht!Super.

Lithiumcarbonat 0,8- 1,3 mval- die Lösung für Deine Probleme.

Bellerophon
23.09.2009, 12:01
Es ist schon faszinierend.

Die Profiteure der staatlich subventionierten Ökobranche:

Frank Asbeck

Im Dezember 1979 gehörte er mit Petra Kelly, Gert Bastian, Michael Vesper und anderen zu den Gründungsmitgliedern des ersten grünen Landesverbandes in Hersel bei Bonn.

(..)

1988 eröffnete Asbeck ein Ingenieurbüro zur Demontage von Industrieanlagen und zum Bau von Blockheizkraftwerken, dessen Tätigkeit bald darauf auf den Handel mit Fotovoltaik-Modulen und Wechselrichtern und mit Bausätzen und Systemen zur Sonnenenergiegewinnung erweitert wurde. 1998 gründet Asbeck die Firma Solarworld, die er 1999 an die Börse brachte und in der Folgezeit vor allem durch Zukäufe zu einem der weltgrößten Hersteller von Photovoltaik-Modulen macht.

Der bekennende Legastheniker lebt mit seiner Ehefrau und drei Kindern in Bad Godesberg und wird aufgrund seines offen zur Schau getragenen genussfreudigen Lebensstils in der Presse oft als „Sonnenkönig“ tituliert.

Im Juni 2009 wurde Asbeck mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande für sein soziales Engagement und seinen Einsatz für den Klimaschutz ausgezeichnet. Die Ehrung nahm der aktuelle Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Jürgen Rüttgers, vor

http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_H._Asbeck

Ja ja, Demontage von Industrieanlagen und Handel mit Fotovoltaik-Modulen…
Besser kann man es nicht ausdenken…

Der Staat als Beute.

kotzfisch
23.09.2009, 12:23
Es ist gut ,wenn man lesen kann- dann ist man klar im Vorteil.Wenn man dann noch die Rechtschrift beherrscht (Esoterik ohne "h")dann ist man auf der Skala der Menschwerdung schon ein Schrittchen weiter.

Insbesondere ist es lustig, wenn Du Sachen abwehrst,die ich nie behauptet habe.

Tatsache ist jedoch: Seit 2002 kühlt es ab.
Es gibt eine negative Korrelation CO2/Wärme zwischen 1940-1975.Es gibt keinen physikalischen Beweis für die Wirksamkeit des Co2.Insbesondere wegen des zwischen ca, 7-14 Mikrometern offenen Fensters....Usoweiter.

Du weißt es ja selbst,cyclo,dass Dein ganzes Wahngebäude Schwachsinn ist.
__________________

kotzfisch
23.09.2009, 12:23
Klimaschutz durch Solarmodule.Jajajajaja.....

leuchtender Phönix
23.09.2009, 12:35
Hallo

Welch eine Dramaturgie: Ein 13jähriges indisches Mädchen trägt ein Gedicht vor und fleht die Regierungen an, mehr gegen den Klimawandel zu tun und unsere selbstwertlosen BRD-Politiker lassen sich damit einseifenX(

kd

Unsere Politiker haben sich nicht einseifen lassen. Die waren schon von anfang an voll davon. Traurig finde ich es hingegen, das Kinder dafür instrumentalisiert werden.

Bellerophon
23.09.2009, 13:28
Unsere Politiker haben sich nicht einseifen lassen. Die waren schon von anfang an voll davon. Traurig finde ich es hingegen, das Kinder dafür instrumentalisiert werden.

Das ist schon derbe, - hier kann man sich das Vorhinein angucken:

13-year-old Indian girl from Lucknow, Yugratna Srivastava

http://www.youtube.com/watch?v=8eTQDk4qMjE&feature=fvsr

Ingeborg
23.09.2009, 14:55
Das ist schon derbe, - hier kann man sich das Vorhinein angucken:

13-year-old Indian girl from Lucknow, Yugratna Srivastava

http://www.youtube.com/watch?v=8eTQDk4qMjE&feature=fvsr

das ist Mißbrauch

Bellerophon
23.09.2009, 16:39
Ich dreh ab:

"Es scheint, als sei der Klimawandel über die großen Bewegungen in der Atmosphäre, über den Regen in die Erde und von dort weiter in die Frucht des Hopfens vorgedrungen und jetzt – jetzt wissen auch Gaumen und Kehle Bescheid, wie der Klimawandel schmeckt.

Das Bier ist nicht mehr das alte. Es ist das Aroma des Klimawandels drin."

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article4591697/Warum-das-Bier-nicht-mehr-richtig-schmeckt.html?page=5#article_readcomments

:lol:

Irgendne Alte ist übrigens bei den Grünen ausgetreten, weil der Künast einen Fisch erschlagen hat...


http://www.taz.de/1/politik/bundestagswahl/artikel/1/und-danke-fuer-den-fisch/


Was für ein Idiotenclub...

Don
23.09.2009, 16:57
Das ist schon derbe, - hier kann man sich das Vorhinein angucken:

13-year-old Indian girl from Lucknow, Yugratna Srivastava

http://www.youtube.com/watch?v=8eTQDk4qMjE&feature=fvsr

In Lucknow sollen sie erstmal ihren Dreck wegräumen.

Wenn ich Inder über Umweltprobleme lamentieren hore bekomme ich hühnereigroße Pickel.

kotzfisch
23.09.2009, 17:14
Besonders Shiva oder Roy.Die beiden Schlampen!

Poison
23.09.2009, 18:26
Tatsache ist jedoch: Seit 2002 kühlt es ab.
Es gibt eine negative Korrelation CO2/Wärme zwischen 1940-1975.Es gibt keinen physikalischen Beweis für die Wirksamkeit des Co2.Insbesondere wegen des zwischen ca, 7-14 Mikrometern offenen Fensters....Usoweiter.

Du weißt es ja selbst,cyclo,dass Dein ganzes Wahngebäude Schwachsinn ist.
__________________

Jei...äähh servus Herr Kotzfisch.
woher wissen Sie das alles ? Ich habe diesen Thread verfolgt,
Es gibt den Klimaapostel wie Cyclo.. ein extremer Klimascheißer der von Klimawissen und Wetter nur so strotzt, dann gibt es noch den Gegner Kotzfisch der die selbe Scheiße, nur andersrum labert.
Mensch ihr Deppen wir haben einfach nur Wetter...den hatten wir gestern,auch heute, morgen wird es nicht anders sein.
Was soll also das ganze gelaber ?

Don
23.09.2009, 18:31
Jei...äähh servus Herr Kotzfisch.
woher wissen Sie das alles ? Ich habe diesen Thread verfolgt,
Es gibt den Klimaapostel wie Cyclo.. ein extremer Klimascheißer der von Klimawissen und Wetter nur so strotzt, dann gibt es noch den Gegner Kotzfisch der die selbe Scheiße, nur andersrum labert.
Mensch ihr Deppen wir haben einfach nur Wetter...den hatten wir gestern,auch heute, morgen wird es nicht anders sein.
Was soll also das ganze gelaber ?

Nun, das Klima bestimmt das Wetter. Wenn es nur ein paar Grad kälter wird liegen hier flugs wieder 500 Meter Eis und du kannst auf dem Ärmelkanal Schlittschuhlaufen. Wenn du hinkommst.

Poison
23.09.2009, 18:40
Nun, das Klima bestimmt das Wetter. Wenn es nur ein paar Grad kälter wird liegen hier flugs wieder 500 Meter Eis und du kannst auf dem Ärmelkanal Schlittschuhlaufen. Wenn du hinkommst.

bitte nicht übertreiben..bei ein paar grade kälter schrumpft höchstens mein Pimmel oder ich habe kalte Füsse.

Don
23.09.2009, 18:44
bitte nicht übertreiben..bei ein paar grade kälter schrumpft höchstens mein Pimmel oder ich habe kalte Füsse.

:vogel:

Poison
23.09.2009, 18:51
Nun, das Klima bestimmt das Wetter. Wenn es nur ein paar Grad kälter wird liegen hier flugs wieder 500 Meter Eis und du kannst auf dem Ärmelkanal Schlittschuhlaufen. Wenn du hinkommst.


Blödsinn ... Wetter ist Wetter

Heutzutage von Deppen erdacht:

Wetter = Klima
Wolkenbruch = Starkregen
Windrose = Tornado

cycloclasticus
24.09.2009, 06:59
Insbesondere ist es lustig, wenn Du Sachen abwehrst,die ich nie behauptet habe.


Du bist und bleibst ein hirntoter Klimareligionsfanatiker.


Aber nicht im südlichen Skandinavien- wie in der Warmphase des Mittelalters.


In England wurde in großem Maßstab Wein angebaut


In dieser Zeit wurden zum Beispiel Island und Grönland durch die Wikinger besiedelt, das Packeis zog sich zurück und in England und Grönland wurde Wein angebaut.

OK, man kann vielleicht nicht direkt sagen, dass Du das behauptet hast, aber Du hast es wie sonst üblich, per c&p hier wiedergekäut und Dein Soll im Dienste der Propaganda- und Desinformationsabteilung der Klimaesoteriker (bist Du ein EIKE-Gesandter?) erfüllt.

A propos, was für Weine wurden denn in Grönland angebaut? Du und EIKE, ihr habt doch bestimmt ein paar schöne Quellen für diese Märchen Behauptungen. Oder bleibt es beim Märchen?

cycloclasticus
24.09.2009, 07:14
Aber vermutlich sind: Spencer/Christie/Landsea/Michaels/Idso/Veizer/Shaviv/Singer alles Idioten, die Deinem Konzept des Genialischen nicht nahe kommen können.


Spencer, Christie, Veizer und Shaviv haben durchaus interessante Hypothesen entwickelt. Diese konnten sich jedoch aufgrund existierender Fakten nicht erhärten lassen oder wurden teilweise schlicht und einfach wiederlegt. Punkt. Das ist eben so in der Wissenschaft, nicht jede aufgeworfene Hypothese ist richtig.

Trotzdem hat jeder dieser Wissenschaftler die Möglichkeit, seine Hypothese anhand vorhandener oder neuer Daten weiter zu entwickeln und von anderen Wissenschaftlern prüfen zu lassen.

Die anderen genannten Personen sind in der Tat Idioten, da sie sich längst der Propaganda und Desinformation jenseits wissenschaftlicher Arbeit verschrieben haben.

dirk1969
24.09.2009, 07:27
Die "Mittelalterliche Warmzeit" ist also ein Märchen? Oder geht es darum, wo nun welche Sorte Wein angebaut wurde? Pinot Noir oder Müller Thurgau?
Wer das nicht beantworten kann ist ein Lügner und somit unglaubwürdig?

@cyclo: ich warte noch auf eine Antwort.

politisch Verfolgter
24.09.2009, 09:01
Es geht doch um Anbieterprofit mittels goldenen Netzwerken.
Dorthin ist unbegrenzt viel saubere el. Energie als Anbieterinstrument einzuspeisen.
Damit ist modernem Feudalismus jede Grundlage entzogen, weshalb es nirgendwo auf der Welt politisch gewollt ist.
Bis dahin haben 378 Familien das halbe Menschheitsvermögen, während in den Rechtsräumen 3 % 70 % haben.
Das ist extrem unersprießlich, weswegen man besser nachwuchslos nix tut, statt den teilleistungsreduziert umverteilungs-marginalisierten LohnIdioten abzugeben.
Der "Arbeitnehmer"Wahnsinn gehört weg. Ihm ist das Sozialstaatsprinzip zu entziehen.
Damit können wir längst inmitten ursprgl. Natur wie Götter auf dem Olymp residieren.

In Sidney kamen die Autowaschanlagen mit der Arbeit kaum nach, wurde eben im TV erklärt.
Dabei wurden sog. "Arbeitnehmer" gezeigt, die also Teil derartiger Anlagen sind.
Sind offenbar recht fortgeschrittene Roboter.

Dubidomo
24.09.2009, 15:24
Soso, Du hast also handfeste Beweise dafür, dass die Produkte des im Mittelalter in England und Südskandinavien angeblich florierenden Weinanbaus qualitativ hochwertiger waren als jene, die heutzutage aus diesen Regionen kommen und sich mit Weinen aus der ganzen Welt messen lassen müssen?

Behaupten lässt sich vieles. Es gibt so dumme vor allem reiche Weintrinker, die so was als Superspleen betrachten und gerne teuer bezahlen. Und dann muss der gut sein. Was man nicht alles glauben muss?
Es muss nur Mouton-Rotschild draufstehen, dann schmeckt sogar Glas höchst köstlich!

Dubidomo
24.09.2009, 15:28
Die "Mittelalterliche Warmzeit" ist also ein Märchen? Oder geht es darum, wo nun welche Sorte Wein angebaut wurde? Pinot Noir oder Müller Thurgau?
Wer das nicht beantworten kann ist ein Lügner und somit unglaubwürdig?



Sorry! Rivaner ist eine Neuzüchtung und wurde demnach im MA noch nicht angebaut!

Ingeborg
24.09.2009, 17:15
In der letzten Warmzeit wurden in der Kölner Gegend Feigen geerntet.

kotzfisch
24.09.2009, 17:34
In Grönland wurden wohl keine Weine angebaut.Ein Vertipper im Eifer des Gefechtes meinerseits, ganz klar.Keine Frage.

Mein Gott, die Geschichte wird über die Klimahysterie einst richten, wie über andere
wissenschaftliche Wahngebilde auch, zb.die in den ersten Jahrzehnten nicht nur in Deutschland beliebte Eugenik.

Skaramanga
24.09.2009, 17:52
In Grönland wurden wohl keine Weine angebaut.Ein Vertipper im Eifer des Gefechtes meinerseits, ganz klar.Keine Frage.

Mein Gott, die Geschichte wird über die Klimahysterie einst richten, wie über andere
wissenschaftliche Wahngebilde auch, zb.die in den ersten Jahrzehnten nicht nur in Deutschland beliebte Eugenik.

Eben. Und heute heißt kaum noch jemand Eugen.

cycloclasticus
24.09.2009, 19:59
Die "Mittelalterliche Warmzeit" ist also ein Märchen? Oder geht es darum, wo nun welche Sorte Wein angebaut wurde? Pinot Noir oder Müller Thurgau?
Wer das nicht beantworten kann ist ein Lügner und somit unglaubwürdig?

@cyclo: ich warte noch auf eine Antwort.

Süss, Du willst Dich zu Kotzfischs Lügensekundanten hocharbeiten! Das entbindet Dich dennoch nicht von dem Gebot, vor dem Schreiben Dein Gehirn zu benutzen. Ich habe nirgendwo (jedenfalls bislang noch nicht) davon geredet, dass die Mittelalterliche Warmzeit ein Märchen sei. WMP und Weinbau in Grönland sind zwei verschiedene Dinge. Zu Ersterem gibt es jede Menge Daten, die von verschiedenen Leuten sehr verschieden interpretiert werden. Zu der zweiten Behauptung, dass auf Grönland Wein angebaut wurde, konnte mir bislang noch niemand eine Quelle nennen oder gar einfach nur beantworten, ob das Wein aus Trauben, Krähenbeeren oder Robbenkot war. Diese These wird zwar von der Anti-Erwärmungs-Propaganda permanent und gerne als Beleg für angeblich höhere Temperaturen zur Zeit des WMP ins Spiel gebracht, aber ohne Beleg bleibt es eben Propaganda, und deren Wiederkäuer unglaubwürdige Lügner.

cycloclasticus
24.09.2009, 20:22
In Grönland wurden wohl keine Weine angebaut.Ein Vertipper im Eifer des Gefechtes meinerseits, ganz klar.

Du hast Dich beim Copy & Paste verschrieben?? Dass Du vor lauter Kopiereifer nicht mehr weisst, woher Du den Blödsinn kopiert hast, hätte ich Dir ja noch geglaubt (Google spuckt immerhin 6 mögliche Quellen aus).


Mein Gott, die Geschichte wird über die Klimahysterie einst richten, wie über andere wissenschaftliche Wahngebilde auch, zb.die in den ersten Jahrzehnten nicht nur in Deutschland beliebte Eugenik.

Interessant, dass Du die Klimawissenschaften mit Eugenik zusammen nennst. Neue Propagandamethoden mittels Negativ-Suggestion?

Ingeborg
24.09.2009, 20:50
Die britische Organisation Optimum Population Trust (OPT), die eine weltweite Entvölkerung propagiert, behauptet in einer Studie, eine der besten Möglichkeiten, die sog. „globale Erwärmung" zu bekämpfen, bestehe darin, Geburten zu verhindern. Einer der Direktoren des OPT ist ein Umweltberater von Prinz Charles. Die Gruppe hatte die Studie bei der London School of Economics angefordert. Sie behauptet, die Geburt neuer „Umweltverschmutzer" zu verhindern, sei ein weitaus billigeres Mittel gegen die „Klimakatastrophe" als die Anschaffung von Windmühlen oder Sonnenkollektoren.

Der OPT-Vorsitzende Roger Martin sagte: „Es ist unmöglich, die Kohlendioxidemission insgesamt drastisch zu reduzieren, wenn man gleichzeitig der drastischen Zunahme der Kohlendioxidemitter keinerlei Aufmerksamkeit schenkt." Der Studie zufolge könne man mit Ausgaben von 200 Mrd.$ über die kommenden 40 Jahre eine halbe Milliarde Geburten und damit 34 Mrd. t CO2 verhindern; das sei weit billiger als Sonnen- und Windenergie.

Eine andere Studie der Oregon State University wendet sich vor allem gegen Kinder in den USA selbst. Es heißt dort, ein Neugeborenes in den USA verursache 1644 t CO2 , fünfmal mehr als eines in China und 91mal mehr als eines in Bangladesch. Zu den in der Studie beklagten „Nachteilen" gehört, daß „Amerikaner relativ lange leben".

In all diesen Fällen werden zwei Schwindel zusammen betrieben. Die „globale Erwärmung" ist wissenschaftlich ein Betrug, und es gibt auch keine Überbevölkerung an sich, sondern nur technische Unterentwicklung bzw. Mangel an wissenschaftlichem Fortschritt, der zu Unterentwicklung führt.

http://www.bueso.de/news/britische-oligarchen-behaupten-kinder-gefahrden-klima

cycloclasticus
24.09.2009, 21:35
Aber vermutlich sind: Spencer/Christie/Landsea/Michaels/Idso/Veizer/Shaviv/Singer
alles Idioten, die Deinem Konzept des Genialischen nicht nahe kommen können.

...

Ach- die Russen sind auch alle total verblödet und faseln da von Sonne...Tss,Tss.

Svensmark und Friis -alles Deppen!...


Erlyki, Sloan, Wolfendale, Pierce, Adams, Kristjánsson, Stjern, Stordal, Fjǽraa, Myhre, Jónasson, Lockwood, Fröhlich, Benestad, Schmidt, Daemon, Laut, Carslaw, Harrison, Kirkby, ...

Alles Idioten?

Benestad, R. E., and G. A. Schmidt (2009), Solar trends and global warming, J. Geophys. Res., 114

Erlyki, A.D., Sloan T. and Wolfendale A.W. (2009) Solar activity and the mean global temperature. Environ. Res. Lett. 4 014006 (5pp)

Pierce, J. R., and P. J. Adams (2009), Can cosmic rays affect cloud condensation nuclei by altering new particle formation rates?, Geophys. Res. Lett., 36, L09820

Kristjánsson, J. E., Stjern, C. W., Stordal, F., Fjǽraa, A. M., Myhre, G., and Jónasson, K. (2008) Cosmic rays, CCN and clouds – a reassessment using MODIS data, Atmos. Chem. Phys. Discuss., 8, 13265-13299 (http://www.atmos-chem-phys.net/8/7373/2008/acp-8-7373-2008.pdf)

Sloan T and Wolfendale AW (2008) Testing the proposed causal link between cosmic rays and cloud cover. Environ. Res. Lett. 3 (http://www.iop.org/EJ/article/1748-9326/3/2/024001/erl8_2_024001.pdf?request-id=33f5beb6-268e-439c-b9cf-60e9478ad5b1)

Lockwood MM and Fröhlich C (2007) Recent oppositely directed trends in solar climate forcings and the global mean surface air temperature. Proc. R. Soc. A, 463, 2447 (http://publishing.royalsociety.org/media/proceedings_a/rspa20071880.pdf)

RE Benestad (2006) Solar Activity and Earth's Climate. Springer Verlag. 2. Auflage 2006, ISBN 978-3540306207

Benestad, R.E. (2005) A review of the solar cycle length estimates Geophys. Res. Lett. 32 L15714

Laut P. (2003) Solar activity and terrestrial climate: An analysis of some purported correlations. J. Atmos. Solar-Terr. Phys., 65, 801–812.

Damon PE and Laut P (2004) Pattern of Strange Errors Plagues Solar Activity and Terrestrial Climate Data. EOS, 85, 370. (http://www.realclimate.org/damon&laut_2004.pdf)

Laut P (2003) Solar activity and terrestrial climate: An analysis of some purported correlations. Journal of Atmospheric and Solar-Terrestrial Physics. (http://stephenschneider.stanford.edu/Publications/PDF_Papers/Solar-ClimateLAUTPREPRINT.pdf)

Carslaw, KS; Harrison, RG; Kirkby, J (2002) Cosmic rays, clouds and climate, Science, 298, 1732-1737.
(http://www.seas.harvard.edu/climate/pdf/carslaw-2002.pdf)

dirk1969
25.09.2009, 08:20
Süss, Du willst Dich zu Kotzfischs Lügensekundanten hocharbeiten!

Na Schätzelein, geht`s auch ohne Pöbeln?

Ich hatte was gefragt und wollte eine Antwort haben. Wenn mich Jemand nach der Uhrzeit fragt, sage ich auch nicht: "Es ist halb zwölf, du Arschloch und deine Mutter ist hässlich!"

was ist mit:
http://www.politikforen.net/showpost...&postcount=147

Bellerophon
25.09.2009, 08:42
Die britische Organisation Optimum Population Trust (OPT), die eine weltweite Entvölkerung propagiert, behauptet in einer Studie, eine der besten Möglichkeiten, die sog. „globale Erwärmung" zu bekämpfen, bestehe darin, Geburten zu verhindern. Einer der Direktoren des OPT ist ein Umweltberater von Prinz Charles. Die Gruppe hatte die Studie bei der London School of Economics angefordert. Sie behauptet, die Geburt neuer „Umweltverschmutzer" zu verhindern, sei ein weitaus billigeres Mittel gegen die „Klimakatastrophe" als die Anschaffung von Windmühlen oder Sonnenkollektoren.

Der OPT-Vorsitzende Roger Martin sagte: „Es ist unmöglich, die Kohlendioxidemission insgesamt drastisch zu reduzieren, wenn man gleichzeitig der drastischen Zunahme der Kohlendioxidemitter keinerlei Aufmerksamkeit schenkt." Der Studie zufolge könne man mit Ausgaben von 200 Mrd.$ über die kommenden 40 Jahre eine halbe Milliarde Geburten und damit 34 Mrd. t CO2 verhindern; das sei weit billiger als Sonnen- und Windenergie.

Eine andere Studie der Oregon State University wendet sich vor allem gegen Kinder in den USA selbst. Es heißt dort, ein Neugeborenes in den USA verursache 1644 t CO2 , fünfmal mehr als eines in China und 91mal mehr als eines in Bangladesch. Zu den in der Studie beklagten „Nachteilen" gehört, daß „Amerikaner relativ lange leben".

In all diesen Fällen werden zwei Schwindel zusammen betrieben. Die „globale Erwärmung" ist wissenschaftlich ein Betrug, und es gibt auch keine Überbevölkerung an sich, sondern nur technische Unterentwicklung bzw. Mangel an wissenschaftlichem Fortschritt, der zu Unterentwicklung führt.

http://www.bueso.de/news/britische-oligarchen-behaupten-kinder-gefahrden-klima

Und deshalb kann man "die Klimawissenschaften"auch mit Fug und Recht mit der Eugenik zusammen nennen.

Ingeborg
25.09.2009, 14:10
Und deshalb kann man "die Klimawissenschaften"auch mit Fug und Recht mit der Eugenik zusammen nennen.

Stimmt

Don
25.09.2009, 14:45
Erlyki, Sloan, Wolfendale, Pierce, Adams, Kristjánsson, Stjern, Stordal, Fjǽraa, Myhre, Jónasson, Lockwood, Fröhlich, Benestad, Schmidt, Daemon, Laut, Carslaw, Harrison, Kirkby, ...

Alles Idioten?

Vollzitat-...................

Na, aus welcher Studie hast Du denn wieder dieses Literaturverzeichnis rauskopiert?

Ingeborg
25.09.2009, 18:45
Erlyki, Sloan, Wolfendale, Pierce, Adams, Kristjánsson, Stjern, Stordal, Fjǽraa, Myhre, Jónasson, Lockwood, Fröhlich, Benestad, Schmidt, Daemon, Laut, Carslaw, Harrison, Kirkby, ...

Alles Idioten?(http://www.seas.harvard.edu/climate/pdf/carslaw-2002.pdf)


GEKAUFTE halt. :))

cycloclasticus
25.09.2009, 19:21
Na, aus welcher Studie hast Du denn wieder dieses Literaturverzeichnis rauskopiert?

Hast Du's noch nicht gefunden? Na dann, los, Don, such.... such... :))

Michel
25.09.2009, 22:34
Das ist exemplarisch:

Arktis-Eis schrumpft auf drittkleinste Fläche seit 1979

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,649834,00.html

Dazu eine Teilnehmerin im Spon-Forum:

"Aha. Rekapitulieren wir:

Die Fläche ist dieses Jahr GESCHRUMPFT – auf 5,1 Mill. km².

Die Fläche betrug im letzten Jahr 4,5 Mill. km².

Die Fläche betrug im vorletzten Jahr 4,1 Mill. km².

Nun habe ich den Eindruck, daß 5,1 MEHR ist als 4,5 und 4,5 MEHR ist als 4,1. Man KÖNNTE also der Ansicht sein, daß die diesjährige Fläche GEWACHSEN IST, denn sie ist zweifellos GRÖSSER als 2008 und 2008 war sie GRÖSSER als 2007. Für einen normalen Menschenverstand stellt es sich also so dar, daß seit dem Tiefpunkt 2007 die Fläche von Jahr zu Jahr GEWACHSEN ist.

(...)

Auch die Experten von Grrenpeace sehen das so:
Zitat:
"Damit setzt sich der seit 30 Jahren bestehende Abwärtstrend fort"

Auf jeden Fall. In der Schrumpfung von 4,1 auf 5,1 Mill km² zeigt sich eindeutig glasklar der Abwärtstrend."

:]


Cryosphäre Today

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/


http://www.naturgewalten.de/ice.htm

und andere

auch mit einer guten Linksammlung

www.wetterzentrale.de

The_Darwinist
25.09.2009, 22:44
Und wenn das Arktis-Eis komplett abschmilzt!
Oder eine neue Eiszeit ausbricht!
Der Mensch muss sich davon verabschieden, zu glauben, er allein wäre DER entscheidende Faktor! Das ist Aberglaube und kommt aus der Bibel! Richtig ist es nicht! Wir sind nur der dritte Schimpanse! Der geschichtenerzählende Affe! Der sich alles so hinbiegt, dass er sich als Herr der Welt fühlen kann! Aber auch das ist nur ein Geschichte! In den letzten 12.000 Jahren ist der Meeresspiegel ganz ohne Menschen-Einflüsse um runde 16 Meter gestiegen! Die allerhöchstens 2 Meter fallen da überhaupt nicht ins Gewicht! Schwund ist immer!
Und nur Krise erzeugt neue Spannung und neuen Erfindungsreichtum! Ohne ständige Umweltkatastrophen würden wir heute noch auf den Bäumen sitzen!
Und wem es zu schnell geht, der kann gerne aussterben! Uns kann das völlig egal sein! Das ist der Wille der Natur!

Skaramanga
26.09.2009, 08:37
...
In den letzten 12.000 Jahren ist der Meeresspiegel ganz ohne Menschen-Einflüsse um runde 16 Meter gestiegen! Die allerhöchstens 2 Meter fallen da überhaupt nicht ins Gewicht! Schwund ist immer!
...


Er lag auch schon mal 200m niedriger! :eek:

Egal. Wozu gibts Schiffe. :cool:

kotzfisch
26.09.2009, 09:59
Gegenüber dem Wasserdampf ein Spurengas wie Co2 in Stellung zu bringen, ohne jeden wissenschaftliche Beleg ist ein Propagandacoup der politischen Kaufwissenschaften, der fast genial anmutet.

Es ist in den Köpfen drin-fest verankert auch in den schreibenden Lügenzünften,den Systemmedien, die den Mietmäulern und korrupten Lobbyistenpolitikern so sehr zuarbeiten.Die Melange macht es, aus der dann Steuererhöhungen und sinnnlose Subventionsgesetzchen (EEG) enstehen.
Aus der unbescheidenen Motivation der Planetenrettung oder eben blanker fiskalischer Gier bzw. dem Stakeholder Unwesen heraus.

So weit hat sich Wissenschaft schon abgekoppelt von realen Befunden, dass nicht zur Kenntnis genommen wird, dass die gemessene Temperatur real seit 2002 sinkt!

Selbst Latif rudert merklich zurück.


Zu beklagen, Eugenik mit den Pseudowissenschaften Klimatologie in einem Atemzuge zu nennen ist kühn.(Sind sie doch beide "Pseudo" im Sinne der Urbedeutung!)

Wer verunglimpft Skeptiker dennn als "Klimaleugner", um sie in Beziehung zu
HC Leugnern zu bringen?

Wer diskreditiert sich denn hier laufend selbst durch lächerliche Invektiven und
das sinnlose kopieren sinnfreier Quellenhinweise auf die Vielzahl von Schriftchen,die der Wissenschaftsbetrieb so auswürgt und die sowieso keiner gelesen hat?1*

Schon der AR des IPCC reicht doch zur Widerlegung zu.

(Chapter 13)

"Chaotische ,nichtlineare Systeme wie das Klima sind einer Voraussage nicht zugänglich" (sinngemäß zitiert-im Original noch blumiger)

Damit sagt das Lieblingsklimapolitbüro der UN doch alles aus.


*1: Anmerkung:

Und das in einem so widerlichen Ton, in dem sich der Angesprochenen ohne gebrochenen Kieferknochen im realen Leben keinen Tag würde behaupten können.Zumindest im realen Leben, wenn derjenige so etwas denn überhaupt hat, was wir nicht wissen können.

Dringend räte man ihm psychotherapeutische Hilfe an, wenn er den Rat denn anzunehmen in der Lage wäre.(Ist natürlich angesichts der mentalen Ausstattung des Probanden völlig sinnlos!)

kotzfisch
26.09.2009, 10:04
Gegenüber dem Wasserdampf ein Spurengas wie Co2 in Stellung zu bringen, ohne jeden wissenschaftliche Beleg ist ein Propagandacoup der politischen Kaufwissenschaften, der fast genial anmutet.

Es ist in den Köpfen drin-fest verankert auch in den schreibenden Lügenzünften,den Systemmedien, die den Mietmäulern und korrupten Lobbyistenpolitikern so sehr zuarbeiten.Die Melange macht es, aus der dann Steuererhöhungen und sinnnlose Subventionsgesetzchen (EEG) enstehen.
Aus der unbescheidenen Motivation der Planetenrettung oder eben blanker fiskalischer Gier bzw. dem Stakeholder Unwesen heraus.

So weit hat sich Wissenschaft schon abgekoppelt von realen Befunden, dass nicht zur Kenntnis genommen wird, dass die gemessene Temperatur real seit 2002 sinkt!

Selbst Latif rudert merklich zurück.


Zu beklagen Eugenik mit den Pseudowiissenschaften Klimatologie in einem Atemzuge zu nennen ist kühn.

Wer verunglimpft Skeptiker dennn als "Klimaleugner", um sie in Beziehung zu
HC Leugnern zu bringen?

Wer diskreditiert sich denn hier laufend selbst durch lächerliche Invektiven und
das sinnlose kopieren sinnfreier Quellenhinweise auf die Vielzahl von Schriftchen,die der Wissenschaftsbetrieb so auswürgt und die soweiso keiner gelesen hat.

Schon der AR des IPCC reicht doch zur Widerlegung zu.

(Chapter 13)

"Chaotische ,nichtlineare Systeme wie das Klima sind einer Voraussage nicht zugänglich" (sinngemäß zitiert-im Original noch blumiger)

Damit sagt das Lieblingsklimapolitbüro der UN doch alles aus.

kotzfisch
26.09.2009, 15:24
Die TH Theorie ist ungefähr so plausibel, wie psychoanalytische Träumereien.Kaffeesatz oder Vor Wegnersche Geologie.

Ingeborg
28.09.2009, 13:09
Eine Klimakonferenz zur Vorbereitung der Großklimakonferenz in Kopenhagen im Dezember dieses Jahres jagt die andere. Gerade erst ist der Gipfel der „Führer der Welt“ von New York und Pittsburgh vorbei, schon treffen sich 1500 Delegierte in Bangkok, um ein Papier zu stricken, dass es den Delegationen im Dezember leichter machen soll, zu verbindlichen Vereinbarungen über CO2-Reduktionen und Zahlungen der Industriestaaten an die Schwellen- und Entwicklungsländer zu kommen. Das wissenschaftliche Fachblatt Physorg aber meldet: Climate talks resume in Bangkok with deal in doubt.

Das ist kein Wunder, denn noch sind die Vorstellung der Schwellen- und Entwicklungsländer über verbindliche Reduktionsziele und Transferzahlungen zur Bekämpfung der Folgen des Klimawandels zu weit auseinander. Etwa 300 Milliarden Dollar sollen die Industriestaaten jährlich auf die Konten "armer Schlucker" wie beispielsweise China und Indien überweisen, eingelassen haben sie sich bisher aber nur auf einen kleinen Bruchteil dieser Summe.

Pessimistisch stimmt das AGW-Lager auch der Umstand, dass Barack Obama sich in einem privaten Gespräch am Rande des Pittsburgh-Gipfels dahingehend äußerte, dass er nicht die unbedingte Notwendigkeit sähe, in Kopenhagen zu einem Nachfolgeabkommen zum Kyoto-Protokoll zu kommen und die Vereinbarung der G-20, Subventionen für die Förderung und Verwendung fossiler Energeieträger abzuschaffen, nicht terminlich fixiert wurden.

Der britische Guardian gibt hierzu zu bedenken:

It is accepted that the Copenhagen negotiations will not be able to finalise all details of a treaty to get the world to act together on global warming. But Obama's comments could jeopardise efforts to get the most comprehensive agreement possible, said observers. "What is causing increasing concern is the continuing deadlock in political action to deal with this challenge," said Rajendra Pachauri, the UN top climate scientist who shared a Nobel peace prize with Al Gore. The G20 did agree to back Obama's efforts to end the world's $300bn of annual subsidies on fossil fuel, which encourage the burning of polluting fuels. However, the leaders failed to agree on Obama's five-year time frame for phasing out subsidies, agreeing only on "medium term" action.

Dass Zhang Guobao, Chef der Nationalen Energie Behörde Chinas, trotz Hu Jintaos Zusage in Pittsburgh, gravierende Änderungen am chinesischen Energiemix vorzunehmen, letzte Woche mitteilte, dass China noch lange auf die Kohle als Hauptstütze der chinesischen Energieversorgung angewiesen sei, beruhigt AGWler auch nicht besonders. China generiert derzeit ca. 70 % seines gesamten Energiebedarfs aus Kohle.

Alarmistische Meldungen über nie dagewesene Trockenheiten, Starkregenfälle und die Notwendigkeit unverzüglicher Action dürfen im Vorfeld des Kopenhagen-Gipfels natürlich nicht fehlen. Von angekündigten Katastrophen werden die Medien bis Dezember voll sein. Stellen Sie sich ruhig schon einmal darauf ein, dass the time of disaster, zumindest in den Köpfen der AGWler, wieder begonnen hat.

Einen Anfang macht People's Daily, indem das Online-Magazin einen Bericht des Oxfam-Instituts zitiert, der die große Trockenheit in Kenia und das Leiden der dortigen Bevölkerung mit dem "Klimawandel" korreliert. Dabei haben die Probleme dieses Landes andere Gründe, wie bereits hier und hier berichtet.

http://klimablog.blog.de/2009/09/28/kuehles-klima-bangkok-7054058/

Skaramanga
28.09.2009, 13:24
Es ist natürlich geschickt, die Konferenz zeitlich so zu plazieren, dass sie mit der Trockenzeit in Afrika und Südostasien zusammenfällt. Natürlich wird es dort dann trocken sein. Sehr zur Erleichterung der Menschen dort, die jetzt, zum Ende der Regenzeit, bis zum Hals im Wasser stehen. :rolleyes:

Bellerophon
28.09.2009, 13:45
Einen Anfang macht People's Daily, indem das Online-Magazin einen Bericht des Oxfam-Instituts zitiert, der die große Trockenheit in Kenia und das Leiden der dortigen Bevölkerung mit dem "Klimawandel" korreliert.

Oxfam?

Da ist doch die Heike Makatsch dabei, und macht als Oxfam-Mitmacherin direkt Werbung für ein japanisches Auto?

So wie Esther Schweins für ein Öko-Waschmittel…:hihi:

Ach ja, SchauspielerInnen, flexibel einsetzbar.

Heute ein bisschen Links auf 3sat, morgen ein bisschen ironische Werbung für BILD…

Freddy Krüger
28.09.2009, 18:14
Die Temperatur-Messungen durch Baumringe haben sich als Fälschung erwiesen:

http://wattsupwiththat.com/2009/09/27/quote-of-the-week-20-ding-dong-the-stick-is-dead/#more-11229

Skaramanga
28.09.2009, 20:26
Die Temperatur-Messungen durch Baumringe haben sich als Fälschung erwiesen:

http://wattsupwiththat.com/2009/09/27/quote-of-the-week-20-ding-dong-the-stick-is-dead/#more-11229

Hat denn da wirklich jemand dran geglaubt? Wir haben jedenfalls schon in der Schule gelernt, dass Bäume aus zweierlei Gründen langsam wachsen - und dementsprechend geringe Ringabstände entwickeln:
a) niedrige Temperaturen und kurze Vegetationsperioden (lange Winter,
b) wenig Niederschläge und Trockenheit - unabhängig von der Temperatur.

Was sagen also die Ringe über den klimatischen Temperaturverlauf? Richtig: Nichts. Sie sagen höchstens etwas darüber aus, ob und wann es viel und häufig geregnet hat. Ein sehr heisses und trockenes Jahr produziert einen sehr schmalen Jahresring. Ein regenreicher aber saukalter Sommer ebenso. Also.

Freddy Krüger
28.09.2009, 20:45
Hat denn da wirklich jemand dran geglaubt? Wir haben jedenfalls schon in der Schule gelernt, dass Bäume aus zweierlei Gründen langsam wachsen - und dementsprechend geringe Ringabstände entwickeln:
a) niedrige Temperaturen und kurze Vegetationsperioden (lange Winter,
b) wenig Niederschläge und Trockenheit - unabhängig von der Temperatur.

Was sagen also die Ringe über den klimatischen Temperaturverlauf? Richtig: Nichts. Sie sagen höchstens etwas darüber aus, ob und wann es viel und häufig geregnet hat. Ein sehr heisses und trockenes Jahr produziert einen sehr schmalen Jahresring. Ein regenreicher aber saukalter Sommer ebenso. Also.

Zumal es genaue Messungen an Stalagniten gibt, die das Gegenteil beweisen:

Die Arbeitsgruppe um Prof. Augusto Mangini von der Universität Heidelberg hat in Zusammenarbeit mit Christoph Spötl von der Universität Innsbruck Stalagmiten der Spannagel-Höhle bei Hintertux in Tirol ausgewertet.

Als Beispiel sei die Mitte des 4. Jahrhunderts nach Christus näher betrachtet. Hier stieg die Jahresmitteltemperatur in nur 120 Jahren um 1,8 Grad Celsius an!Dagegen dürfen die etwa 0,7 Grad Erwärmung von 1890 bis heute – also auch in 120 Jahren – als geringfügig gelten. Damals gab es CO2 aus menschlicher Aktivität noch nicht, daher waren die Fluktuationen zweifellos natürlichen Ursprungs.

http://klimainfos.blogspot.com/2009/04/messungen-stalagmiten-zeigen-co2-hat.html

cycloclasticus
29.09.2009, 07:04
Gegenüber dem Wasserdampf ein Spurengas wie Co2 in Stellung zu bringen, blabla.


Gegenüber dem Wasserdampf ein Spurengas wie Co2 in Stellung zu bringen, blabla.

Es gibt keinen Grund zu Hyperventilieren und hier gleich alles doppelt zu posten. Einfach mal durch die Tüte atmen, und vergiss Deine Lithiumcarbonattabletten nicht! :))

kotzfisch
29.09.2009, 09:30
Jetzt bringst Du schon CO2 und LiCarbonat durcheinander, Du Armer!

jochen53
29.09.2009, 15:25
Hat denn da wirklich jemand dran geglaubt? Wir haben jedenfalls schon in der Schule gelernt, dass Bäume aus zweierlei Gründen langsam wachsen - und dementsprechend geringe Ringabstände entwickeln:
a) niedrige Temperaturen und kurze Vegetationsperioden (lange Winter,
b) wenig Niederschläge und Trockenheit - unabhängig von der Temperatur.

Was sagen also die Ringe über den klimatischen Temperaturverlauf? Richtig: Nichts. Sie sagen höchstens etwas darüber aus, ob und wann es viel und häufig geregnet hat. Ein sehr heisses und trockenes Jahr produziert einen sehr schmalen Jahresring. Ein regenreicher aber saukalter Sommer ebenso. Also.

Das mit den Baumringen ist nicht die einzige Knochenwerferei zur Ermittlung historischer Klimadaten. Kürzlich bin ich über diese bizarre Sache gestolpert:

"Brandungsstärke belegt Zunahme von Stürmen"

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article3822418/Brandungsstaerke-belegt-Zunahme-von-Stuermen.html

Dazu fällt mir spontan die Frage ein, wie mit dieser Methode Tropenstürme mit ablandiger Windrichtung erfasst werden können? Das habe ich hier auf den Philippinen 1998 beim Taifun "Babs" selber miterlebt. Ähnlich ist es mit der Methode, aus strandnahen Sedimenten entsprechende Rückschlüsse zu ziehen.

kotzfisch
29.09.2009, 15:46
Alles Quatsch-wenn man theoretisch nur Dünnes bringt, wirds Zeit für manipulierte Parameter im AOGCM ,damits die gewünschten Ergebnisse bringt.Hahahaha.

Paul Felz
29.09.2009, 15:49
Das mit den Baumringen ist nicht die einzige Knochenwerferei zur Ermittlung historischer Klimadaten. Kürzlich bin ich über diese bizarre Sache gestolpert:

"Brandungsstärke belegt Zunahme von Stürmen"

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article3822418/Brandungsstaerke-belegt-Zunahme-von-Stuermen.html

Dazu fällt mir spontan die Frage ein, wie mit dieser Methode Tropenstürme mit ablandiger Windrichtung erfasst werden können? Das habe ich hier auf den Philippinen 1998 beim Taifun "Babs" selber miterlebt. Ähnlich ist es mit der Methode, aus strandnahen Sedimenten entsprechende Rückschlüsse zu ziehen.

Na, dann ist ja die Brandung auf der anderen Seite höher ;)

Nur dumm, daß sich das ja immer ausgleicht.....................

jochen53
29.09.2009, 16:08
Na, dann ist ja die Brandung auf der anderen Seite höher ;)

Nur dumm, daß sich das ja immer ausgleicht.....................
Das i

Ist so ähnlich zuverlässig wie die Ostfriesen den Meeresspiegel messen: Die fahren jeden Tag zur selben Zeit mit dem Boot raus und markieren den Wasserpegel aussen an die Bordwand.:))

Skaramanga
29.09.2009, 16:37
Das mit den Baumringen ist nicht die einzige Knochenwerferei zur Ermittlung historischer Klimadaten. Kürzlich bin ich über diese bizarre Sache gestolpert:

"Brandungsstärke belegt Zunahme von Stürmen"

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article3822418/Brandungsstaerke-belegt-Zunahme-von-Stuermen.html

Dazu fällt mir spontan die Frage ein, wie mit dieser Methode Tropenstürme mit ablandiger Windrichtung erfasst werden können? Das habe ich hier auf den Philippinen 1998 beim Taifun "Babs" selber miterlebt. Ähnlich ist es mit der Methode, aus strandnahen Sedimenten entsprechende Rückschlüsse zu ziehen.

Die Brandungsstärke an einem bestimmten Küstenabschnitt kann sich ganz einfach dadurch verstärken, dass durch Ablagerung von Sand und Sedimenten (Flussmündung, Küstenerosion) die Wassertiefe abnimmt und dadurch der Quotient aus Wellenlänge und Wassertiefe zunimmt. Folge: Höhere Brecher und Grundseen, bei ansonsten völlig unveränderten Windverhältnissen.

Ferner resultiert die Charakteristik der Brandung neben der Stärke des Windes auch aus der Einwirkdauer des Windes, sowie der freien Strecke (Wirklänge), über die der Wind auf die Meeresoberfläche eingewirkt hat (sog. "Fetch"). 5 Beaufort, die 4 Tage lang ununterbrochen über 1200 Seemeilen freien Atlantik aus West wehen, verursachen in der Biscaya Dünung mit 8-Meter-Brechern an der Küste, während ein Orkan der Stärke 12, der innerhalb eines Radius von 300 Seemeilen tobt und nach 12 Stunden vorbei ist, eine Brandung von kaum einem Meter verursacht.

Was also belegt die Brandungsstärke in Bezug auf die Sturmstärke? Richtig: Nichts.

Den nächsten Schwachsinn, bitte.

kotzfisch
29.09.2009, 16:44
Klimawandle durch Monatsbinden.

Skaramanga
29.09.2009, 16:58
Zur Auflockerung mal zwei nette Brandungsbilder. :cool:

kotzfisch
29.09.2009, 17:24
G e i l !

Ingeborg
29.09.2009, 17:33
Hat denn da wirklich jemand dran geglaubt? Wir haben jedenfalls schon in der Schule gelernt, dass Bäume aus zweierlei Gründen langsam wachsen - und dementsprechend geringe Ringabstände entwickeln:
a) niedrige Temperaturen und kurze Vegetationsperioden (lange Winter,
b) wenig Niederschläge und Trockenheit - unabhängig von der Temperatur.

Was sagen also die Ringe über den klimatischen Temperaturverlauf? Richtig: Nichts. Sie sagen höchstens etwas darüber aus, ob und wann es viel und häufig geregnet hat. Ein sehr heisses und trockenes Jahr produziert einen sehr schmalen Jahresring. Ein regenreicher aber saukalter Sommer ebenso. Also.

Ja! Das ist bekannt, wird aber einfach umgedichtet.

Ingeborg
29.09.2009, 17:36
Zur Auflockerung mal zwei nette Brandungsbilder. :cool:

Bin ich froh, da nicht drin zu sein!° :=

Skaramanga
30.09.2009, 08:39
Bin ich froh, da nicht drin zu sein!° :=

Na ja, die Brandung hat man zumindestens schnell hinter sich - wenn man durch kommt. :cool:

Auf hoher See sieht das dann teilweise so aus. (Schuld ist nur der Mensch - normalerweise sollte die See ein Ententeich sein, aber, ach... der Klimawandel)

Paul Felz
30.09.2009, 08:52
Das i

Ist so ähnlich zuverlässig wie die Ostfriesen den Meeresspiegel messen: Die fahren jeden Tag zur selben Zeit mit dem Boot raus und markieren den Wasserpegel aussen an die Bordwand.:))

Genau! Kennst Dich aber aus ;)

Daran erkennt man auch den Klimawandel: der Strich wandert immer höher (weil der Döspaddel wieder die Lenzpumpe nicht eingeschaltet hat).

politisch Verfolgter
30.09.2009, 14:20
Die meßtechnische Faktenlage der Eink./Verm.-Verteilungskurven wird hingegen laufend unterschlagen.
Doch diese Daten sind den Behörden und Wissenschaftlern des ÖD bekannt.
Sie sind laufend zu veröffentlichen.
Das sind Fakten, die von niemandem bestritten werden können.
Deswegen werden sie nicht zur Verfügung gestellt.

Ingeborg
30.09.2009, 15:27
Na ja, die Brandung hat man zumindestens schnell hinter sich - wenn man durch kommt. :cool:

Auf hoher See sieht das dann teilweise so aus. (Schuld ist nur der Mensch - normalerweise sollte die See ein Ententeich sein, aber, ach... der Klimawandel)

Mir ist dann doch Ententeich lieber! :P

Bei den Fotos krieg ich ja schon dicke Backen! :=

Skaramanga
30.09.2009, 15:34
Mir ist dann doch Ententeich lieber! :P

Bei den Fotos krieg ich ja schon dicke Backen! :=

Ein bisschen kotzen hat noch keinem geschadet. :cool:

Ingeborg
30.09.2009, 18:02
das sagst du so :))

leuchtender Phönix
30.09.2009, 20:25
Schaut euch das mal an. Wieder eine Katastrophenwarnung. Da ist es glatt ein Wunder das die Menschheit noch nicht ausgestorben ist.

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article4686079/Umweltexperte-sagt-globale-Lebensmittelnot-voraus.html

Ingeborg
30.09.2009, 20:35
Schaut euch das mal an. Wieder eine Katastrophenwarnung. Da ist es glatt ein Wunder das die Menschheit noch nicht ausgestorben ist.

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article4686079/Umweltexperte-sagt-globale-Lebensmittelnot-voraus.html

der hört ja wirklich die Flöhe husten! :))

cycloclasticus
30.09.2009, 22:08
Gegenüber dem Wasserdampf ein Spurengas wie Co2 in Stellung zu bringen, ohne jeden wissenschaftliche Beleg.. bla

Unsinn.



Wer diskreditiert sich denn hier laufend selbst durch lächerliche Invektiven und
das sinnlose kopieren sinnfreier Quellenhinweise auf die Vielzahl von Schriftchen,die der Propagandabetrieb so auswürgt und die sowieso keiner gelesen hat?

Du.



Schon der AR des IPCC reicht doch zur Widerlegung zu.
(Chapter 13)
"Chaotische ,nichtlineare Systeme wie das Klima sind einer Voraussage nicht zugänglich" (sinngemäß zitiert-im Original noch blumiger)


Im AR4-WG1 gibt es kein Kapitel 13 und im TAR-WG1 steht nichts von "chaotisch". Welche Fee hat Dir denn den Mist schon wieder im Suff zugeflüstert? :))

The_Darwinist
30.09.2009, 22:25
Er lag auch schon mal 200m niedriger! :eek:

Egal. Wozu gibts Schiffe. :cool:

Jo, aber daran waren wir genausowenig schuld!

Hoamat
01.10.2009, 00:48
Schaut euch das mal an. Wieder eine Katastrophenwarnung. Da ist es glatt ein Wunder das die Menschheit noch nicht ausgestorben ist.

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article4686079/Umweltexperte-sagt-globale-Lebensmittelnot-voraus.html

Und, man sehe sich diese Schreckensbilder betreffs Borkenkäfer an:

http://www.welt.de/wissenschaft/article2322144/Winzige-Kaefer.html

Was man vorsorglich (absichtlich oder nicht) "nicht" dazusagt, dass der heimische Borkenkäfer, und auch der neu hinzukommende Sibirische Borkenkäfer nur Fichten befallen, und da nur geschwächte Monokulturen.
Warum man da ein Schreckensbild des Bayrischen Waldes einstellt, und warum sollte diese Bretterplantage unter Naturschutz stehen, das ist mir ein Rätsel :rolleyes:

.

Don
01.10.2009, 04:28
Schaut euch das mal an. Wieder eine Katastrophenwarnung. Da ist es glatt ein Wunder das die Menschheit noch nicht ausgestorben ist.

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article4686079/Umweltexperte-sagt-globale-Lebensmittelnot-voraus.html

Im Gegensatz zur WELt weiß ich auch, wer schuld ist.
http://data.lustich.de/bilder/l/548-fette-frau.jpg

politisch Verfolgter
01.10.2009, 11:21
Der Drecks-ÖD des Regimes erklärt einen zur derartigen ProllSau.
Ab und an erreichen einen Briefe aus ÖD-Irrenhäusern zwecks "Sachverhaltsaufklärung".
Diese SchurkenSchweine dort sind ja der "Sachverhalt" der IdiotenzwingerShice.
Da sitzen mental maximal normalbemittelte Flachdenker auf Furzsesseln, um von Zwangsarbeit, Enteignung, Lehnswesen und Berufsverbot zwangsfinanziert zu schmarotzen.
Für vollgefressene Prollsäue reicht der Kühlschrank zum Ruhigstellen.
Bei mir muß es schon Villa&Porsche und noch weit mehr sein.

Dubidomo
01.10.2009, 13:43
Schaut euch das mal an. Wieder eine Katastrophenwarnung. Da ist es glatt ein Wunder das die Menschheit noch nicht ausgestorben ist.

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article4686079/Umweltexperte-sagt-globale-Lebensmittelnot-voraus.html

Der Untergang der Mayas beruht nicht auf einer Lebensmittelknappheit sondern auf den vielen Menschenopfern der Priester- und Herrscherkaste. Das zerstört das Vertrauen und bedeutet tiefste Gefühlsverletzungen, die der Mensch auf Grund seiner Intelligenz und Sensibilität auf Dauer nicht ertragen kann und hinnimmt.

Die Lebensmittelknappheit ist schon dadurch gegeben, dass zu viele Menschen auf diesem Planeten leben und ihn kahl fressen. Die Umweltzerstörungen, die dadurch verursacht werden, verstärken die Lebensmittelknappheit und beschleunigen den Untergang. Die einzige Lösung ist die radikale Rückführung der Geburtenrate auf 1,5 Kinder.

Bellerophon
01.10.2009, 13:44
Malthus Reloaded

http://www.zeit.de/wissen/2009-09/familienplanung-schont-das-kl?commentstart=9#comments

Und da der POC ja der höherwertige Mensch ist...

Grüne Menschenverachtung gegen Klimawandel und George Bush...

politisch Verfolgter
01.10.2009, 13:48
Tgl. sterben weltweit bis zu 170 000 Menschen an und in Dreck und Elend.
Wir benötigen den Wertschöpfungswandel hin zu goldenen Anbieternetzen, die Rechtsraumsbarrieren abschmelzen.
Erst damit gehts um Kaufkraftmaximierung per Erwerbsphase, um die leistungsanteilige Abschöpfung mental adäquat vernetzungsoptimiert generierten Profits.
Wers nicht begreift, soll endlich zu denken beginnen.
Wers begreift, aber nicht will, ist halt nur Teil des Problems.

Ingeborg
02.10.2009, 19:28
Mit einem melodramatischen Appell hat sich US-Präsident Obama an die Vollversammlung der Vereinten Nationen gewandt und weltweite Maßnahmen gefordert, um der »Klimakatastrophe« zu begegnen. Dieses neue Schlagwort tritt an die Stelle des bekannteren Global Warming, der Theorie, wonach vom Menschen durch Autos, Kohlekraftwerke und viele andere Quellen verursachte CO2-Emissionen zu einer Erwärmung des Planeten führen. Dadurch sollen angeblich die Polkappen abschmelzen, was dann zur Überflutung von mindestens einem Viertel der Erdoberfläche führen würde. Nur eine Kleinigkeit stört an Obamas Schreckensszenario: aus Sicht der Wissenschaft ist es vollkommen falsch. Seit 2007 sind die Polkappen nämlich gewachsen, nicht abgeschmolzen, und auf der Erde ist es auch kühler geworden und nicht wärmer.
weiterlesen » http://info.kopp-verlag.de/news/global-warming-oder-neue-eiszeit-schmilzt-das-eis-wirklich.html

Don
02.10.2009, 19:40
Der Untergang der Mayas beruht nicht auf einer Lebensmittelknappheit sondern auf den vielen Menschenopfern der Priester- und Herrscherkaste. Das zerstört das Vertrauen und bedeutet tiefste Gefühlsverletzungen, die der Mensch auf Grund seiner Intelligenz und Sensibilität auf Dauer nicht ertragen kann und hinnimmt.

Du warst also dabei?



Die Lebensmittelknappheit ist schon dadurch gegeben, dass zu viele Menschen auf diesem Planeten leben und ihn kahl fressen. Die Umweltzerstörungen, die dadurch verursacht werden, verstärken die Lebensmittelknappheit und beschleunigen den Untergang. Die einzige Lösung ist die radikale Rückführung der Geburtenrate auf 1,5 Kinder.


Es gibt heute keine Lebensmittelknappheit an sich. Vor 150 Jahren verhungerte noch über eine halbe Million Iren, heute völlig undenkbar. Was in anderen Weltregionen ablief ist absolut unbekannt, es waren keine Kameraleute mit Hubschraubern ujnterwegs die eigentlich Lebensmittel transportieren sollten.
Die einzige wirkliche Großregion in der noch Hungerkatastrophen stattfinden ist Afrika, der fruchtbarste und am dünnsten besiedelte Kontinent der Erde.
Und Nordkorea, aus bekannten Gründen.

Ingeborg
02.10.2009, 19:54
Nachdem die Schwellen- und Entwicklungsländer von den Industriestaaten jährliche Transferleistungen in Höhe von etwa 300 Milliarden Dollar fordern, um die moderate Erhöhung der Globaltemperatur der letzten 100 Jahre um knapp 0,8 Grad Celsius besser ertragen zu können und die Mittel in die Hand zu bekommen, um für Abkühlung zu sorgen, und sich die Klimaschutzvorreiter in den europäischen Regierungen hinsichtlich der Ertragshaltigkeit des industriellen CO2-Zertifikatehandels wohl kräftig verschätzt haben, sollen jetzt die Bürger der EU mittels einer neuen europaweiten CO2-Steuer zur Kasse gebeten werden, damit die EU-Delegation beim Klimagipfel in Kopenhagen endlich in die Lage versetzt wird, ein milliardenschweres Angebot auf den Verhandlungstisch zu legen.

Begleitet wird das Vorhaben der schwedischen Ratspräsidentschaft von schrillen Freudenschreien aus den öffentlichen Rundfunkanstalten, in deren Umweltredaktionen radfahrende und fußläufige Grünspechte schon immer scheel auf die Autos der Wirtschaftsredakteure geschielt haben.

Die Deutschen, zumindest die deutschen Redakteure, sind seltsam. Wenn die Regierung die Steuern erhöhen möchte, sind sie glücklich, wenn die Regierung mitteilt, sie beabsichtige, die Steuern zu senken, regen sie sich unwahrscheinlich auf.

Bellerophon
02.10.2009, 19:55
Aus EF-Magazin:

Dazu passt wunderbar diese heutige Meldung im österriechischen Wirtschaftsblatt:

EU plant CO2-Steuer für Privathaushalte

"Nicht nur die Industrie, auch die Privathaushalte sollen künftig als CO2-Verursacher zur Kasse gebeten werden. Ein Entwurf soll bereits Anfang 2010 vorliegen.

.

.EU-Kommission plant unionsweite CO2-Steuer für private Haushalte Utl.: Entwurf soll Anfang 2010 vorliegen - Steuern auf fossile Energieträger sollen Kohlendioxidemission mitberücksichtigen

Göteborg (APA/AP) - Die EU-Kommission bereitet die Einführung einer Klimaschutz-Steuer für den Energieverbrauch privater Haushalte vor. EU-Steuerkommissar Laszlo Kovacs erklärte am Freitag nach Beratungen mit den EU-Finanzministern in Göteborg, der Gesetzentwurf könnte schon Anfang nächsten Jahres vorgelegt werden.

Die Kommission in Brüssel will die bestehende Steuer auf fossile Energieträger wie Kohle, Gas und Treibstoffe so umgestalten, dass bei der Berechnung der Steuersätze der CO2-Ausstoß dieser Brennstoffe mitberücksichtigt wird. Damit würden letztlich alle Energieverbraucher für den beim Heizen oder Autofahren produzierten CO2-Ausstoß zur Kasse gebeten."

Oh Junge...

http://ef-magazin.de/2009/10/02/1530-wetterscientology-die-kriminologie-der-klimatologie

;(


http://www.youtube.com/watch?v=UrMmr1oMPGA

Dubidomo
02.10.2009, 20:16
Du warst also dabei? So gut wie du!





.
Es gibt heute keine Lebensmittelknappheit an sich. Vor 150 Jahren verhungerte noch über eine halbe Million Iren, heute völlig undenkbar. Was in anderen Weltregionen ablief ist absolut unbekannt, es waren keine Kameraleute mit Hubschraubern ujnterwegs die eigentlich Lebensmittel transportieren sollten.
Die einzige wirkliche Großregion in der noch Hungerkatastrophen stattfinden ist Afrika, der fruchtbarste und am dünnsten besiedelte Kontinent der Erde.
Und Nordkorea, aus bekannten Gründen.
Ich versteh nicht, warum du so vehement gegen mein Geschreibsel wetterst, wenns doch eh nicht stimmt.

Die Iren wurden verhungert, weil ihnen britische Lord das Getreide wegnahmen und ihnen nur noch verfaulte Kartoffeln blieben. Mit Missernten hatte das nichts zu tun sondern mit Diebstahl an Bauern durch Feudalisten.

Don
02.10.2009, 20:47
So gut wie du!




Ich versteh nicht, warum du so vehement gegen mein Geschreibsel wetterst, wenns doch eh nicht stimmt.

Die Iren wurden verhungert, weil ihnen britische Lord das Getreide wegnahmen und ihnen nur noch verfaulte Kartoffeln blieben. Mit Missernten hatte das nichts zu tun sondern mit Diebstahl an Bauern durch Feudalisten.

Du scheinst mit der Klimahistorie dieses Planeten nicht so wirklich vertraut.

Dubidomo
02.10.2009, 21:07
Du scheinst mit der Klimahistorie dieses Planeten nicht so wirklich vertraut.
Du dafür um so mehr! Man merkt das sofort nach deinem ersten wichtigen Pubs.

Ingeborg
02.10.2009, 22:54
Anlass für die Klima-Forderung der Oberspekulanten war die Sorge über die Aussichten für die Klimakonferenz in Kopenhagen. Die Verhandlungen sind festgefahren, weil neben dem sehr vorsichtig argumentierenden China und dem deutlicheren Indien immer mehr Entwicklungsländer den Braten gerochen haben und sich höchsten bei hohen Zahlungen der Europäer in die Schatullen ihrer politischen Klasse dafür noch hergeben. “Es könnte sich vielleicht nicht nur um einen Verhandlungsstillstand handeln, den wir im nächsten Jahr klären würden. Es besteht das Risiko, dass es sich um einen verbitterten Abbruch handelt, der den Klimaschutz vielleicht um Jahre zurückwirft” so bedauernd Jose Manuel Barroso, Präsident der EU Kommission am 21.9. in Brüssel.

Warum ausgerechnet Oberspekulanten sich um das Klima sorgen, hat ein Bericht eben dieser EU-Kommission vom 9.9. zum Klimaschutz verständlicher gemacht. Danach sollen bis zum Jahr 2020 zusätzlich zu dem, was zur Zeit schon über EEG-Subventionen und sogenannte Forschungsgelder als Subvention für Klimaaktivisten verpulvert wird, weitere 22 bis 50 Mrd. für Klimaschutzmaßnahmen aufgebracht werden. Die Zahlen sind schwammig und der Bericht enthält mehr Wenns, Abers und Konjunktive als belegbare Aussagen. EU-Klimakostenexperte Artur Runge-Metzger erklärte das auf der Pressekonferenz so: „Es geht nur darum, eine Vorstellung von der Größenordnung der benötigten Summe, der möglichen Finanzquellen und der Wege, auf denen das Geld fließen kann, zu bekommen.” Ursprünglich hatte die Kommission 35 Milliarden Euro jährlich für nötig gehalten, hatte damit aber viel Entrüstung ausgelöst.

Deshalb rudert man nun mit Überlegungen zurück, man könne schließlich nicht wissen, wie hoch der Preis für eine Tonne CO2 zu veranschlagen sei. Die Argumente sind aus zweierlei Gründen interessant. Erstens sind sie verlogen, die EU braucht nicht zu raten, wie hoch der Tonnen-Preis ausfallen könnte, sie macht ihn selbst über die gesetzliche Festlegung der Kontingente und Quoten. Zweitens zeigen sie, wer dafür aufkommt und wem er zu Gute kommt. Zahlen muss ihn der Verbraucher über die Energiekosten des Eigenverbrauchs und soweit diese sich in den Kosten der von ihm verbrauchten Güter niederschlagen. Gewinne ziehen daraus die Händler der Emissionszertifikate, eben die 181 „größten institutionellen Investoren der Welt“. Damit wird dem Markt für Versorgungsgüter weitere Kaufkraft entzogen – und Ihnen vielleicht die Sorge der „Anerkannten“ um das Klima verständlicher.


http://www.spatzseite.com./

Bellerophon
03.10.2009, 01:26
Tatütata!


EU plant Klima-Steuer auf Kohle, Gas und Sprit

"Trotz anderslautender Versprechungen von Union und FDP könnte auf deutsche Verbraucher bald eine Steuererhöhung zukommen – durch die Hintertür und über die EU. Die Kommission in Brüssel bereitet eine neue CO2-Steuer vor. Mehrere Staaten unterstützen den Plan einer Abgabe auf Kohle, Gas und Sprit."

http://www.welt.de/wirtschaft/article4712076/EU-plant-Klima-Steuer-auf-Kohle-Gas-und-Sprit.html

Na? Ihr Opfer? :rofl:

http://www.youtube.com/watch?v=ubrqYu_XVW0&feature=related

Bellerophon
03.10.2009, 01:33
Ich mein:

Warten wir jetzt bis zur Sauerstoff-Steuer?

Na, was meint ihr?

Opfer

Vielleicht ein bischen tanzen?

http://www.youtube.com/watch?v=TKeG2fgqxqs&feature=related

kotzfisch
03.10.2009, 08:24
Ingeborg #2511: so ist es.Sehr gut!

kotzfisch
03.10.2009, 08:28
Absurde und perfide Abzocke-sonst nichts.Bei sich kühlendem Planeten - den Menschen Sand in die Augen streuend.Der größte Betrug der Neuzeit!

Skaramanga
03.10.2009, 16:36
Tatütata!


EU plant Klima-Steuer auf Kohle, Gas und Sprit

"Trotz anderslautender Versprechungen von Union und FDP könnte auf deutsche Verbraucher bald eine Steuererhöhung zukommen – durch die Hintertür und über die EU. Die Kommission in Brüssel bereitet eine neue CO2-Steuer vor. Mehrere Staaten unterstützen den Plan einer Abgabe auf Kohle, Gas und Sprit."

http://www.welt.de/wirtschaft/article4712076/EU-plant-Klima-Steuer-auf-Kohle-Gas-und-Sprit.html

Na? Ihr Opfer? :rofl:

http://www.youtube.com/watch?v=ubrqYu_XVW0&feature=related

Moment mal... Deutschland hat doch schon längst die CO2-Steuer: Die Öko-Steuer! Dazu die Mineralölsteuer! Was denn noch? Spinnen die?

Dubidomo
03.10.2009, 16:49
Moment mal... Deutschland hat doch schon längst die CO2-Steuer: Die Öko-Steuer! Dazu die Mineralölsteuer! Was denn noch? Spinnen die?

Die spinnen, die Europäer!

leuchtender Phönix
03.10.2009, 16:57
Moment mal... Deutschland hat doch schon längst die CO2-Steuer: Die Öko-Steuer! Dazu die Mineralölsteuer! Was denn noch?
Spinnen die?

Nicht nur das. Auch Kohle und Gas werden schon durch eine Energiesteuer besteuert. Hier der Link zu den Steuersätzen.

Steuersätze (http://de.wikipedia.org/wiki/Energiesteuergesetz_(Deutschland)#Vergleich_der_En ergiesteuers.C3.A4tze_2007_in_Deutschland.5B1.5D)

Umweltschutz ist ein toller Vorwand, um Steuern zu erheben.

Freddy Krüger
04.10.2009, 14:23
Die Idioten seid ihr!

Ihr habt sie doch gerade wieder gewählt!

politisch Verfolgter
05.10.2009, 11:12
UNIT ANTE MORTEM
UNIT POST MORTEM

Das steht in der Erdbebenregion auf nebeneinander befindlichen Türen.
Englisch in Großbuchstaben.

Skaramanga
05.10.2009, 11:19
UNIT ANTE MORTEM
UNIT POST MORTEM

Das steht in der Erdbebenregion auf nebeneinander befindlichen Türen.
Englisch in Großbuchstaben.

Getrennte Toiletten für Lebende und Tote? Na ja, warum nicht.

politisch Verfolgter
05.10.2009, 11:27
Wieso Toiletten?
Scheint ja um Toteletten und Sterbequartiere zu gehen.
Der Beitrag war wie ein Gruselfilm über NS-Fantasien.
Tote auf Toiletten.

kotzfisch
05.10.2009, 11:44
Um Tortellini geht es.

leuchtender Phönix
05.10.2009, 12:01
Die Idioten seid ihr!

Ihr habt sie doch gerade wieder gewählt!

Ich wusste nicht das wir die EU-Kommision wählen.

politisch Verfolgter
05.10.2009, 12:21
http://www.bilder-space.de/upload/05.10rcNVfH9EBkHUAMI.jpg

kotzfisch
05.10.2009, 13:22
Die sind ja gar nicht gewählt-Oh Schreck!

politisch Verfolgter
05.10.2009, 13:43
Ne, Tsunamis und Erdbeben sind nicht abwählbar.
Aber die weltweite AffenschieberShice!

Skaramanga
05.10.2009, 14:28
Ah, verstehe... in die eine Tür geht man lebend rein, und kommt zur anderen tot raus.

Mmmm... ist denn sowas erlaubt? Politisch korrekt ist das bestimmt nicht, oder?

politisch Verfolgter
05.10.2009, 19:32
High tech kann alles sicher bekommen.
Was immer wieder auffällt - neuere Häuser triffts besonders.
War auch in Italien so.
Starcatcher können uns überall wie Götter inmitten ursprgl. Natur residieren lassen, womit man die Welt nach Belieben durchwohnt, während Anbieternetze Rechtsraumsbarrieren erübrigen.

Hoamat
06.10.2009, 07:00
Ich wusste nicht das wir die EU-Kommision wählen.

Egal, welche Regierung ihr wählt, es kommt immer EU Komission heraus :cool2:

Das hat was, würde ich meinen :hihi:

politisch Verfolgter
06.10.2009, 12:21
Sonst funktioniert der AffenschieberWahnsinn nicht.

Ingeborg
06.10.2009, 13:35
Die vom britischen UK Met Office verwalteten Temperaturdaten seit 1659, die längste, ununterbrochene Temperaturmessreihe weltweit, ist das Ausgangsmaterial für eine Studie des schottischen Statisten Wilson Flood, der die englischen Temperaturaufzeichnungen der letzten 351 Jahre untersucht hat. Das Ergebnis findet sich in nachstehender Grafik:

http://data6.blog.de/media/793/3972793_57538c2ae9_m.jpg

http://carbon-sense.com/2009/10/01/british-record/

http://klimablog.blog.de/2009/10/06/kuehle-neuzeit-7109687/

Ingeborg
06.10.2009, 17:15
TRÜGERISCHE PARADIESE

Umstrittene Rettungsaktion: Abfall und Schrott auf den Meeresboden, fordern einige Experten seit Jahren. Die darauf wachsenden Korallen sollten zerstörte natürliche Riffe ersetzen. Tourismus und Fischereiindustrie waren voller Hoffnung. Doch nun geraten die Kunstriffe in die wissenschaftliche Kontroverse.....

http://www.mare-tv.de/mare/hefte/beitrag-buend.php?id=93&&heftnummer=5

sehr lesenswert

politisch Verfolgter
06.10.2009, 18:04
Dazu assistiere ich für Lesefaule auszugsweise:
"Doch nach einiger Zeit beginnen ausgediente Auto-, Schiffs- und sonstige Wracks Schadstoffe wie Blei, Kupfer und Cadmium freizusetzen, aus Schläuchen und Tanks sickern Benzin- und Ölreste. Auch von Autoreifen ist bekannt, daß sie Schadstoffe entlassen, wenn sie sich nach einiger Zeit zu zersetzen beginnen."
Na ja, das ist halt zu vermeiden.

jochen53
06.10.2009, 18:26
TRÜGERISCHE PARADIESE

Umstrittene Rettungsaktion: Abfall und Schrott auf den Meeresboden, fordern einige Experten seit Jahren. Die darauf wachsenden Korallen sollten zerstörte natürliche Riffe ersetzen. Tourismus und Fischereiindustrie waren voller Hoffnung. Doch nun geraten die Kunstriffe in die wissenschaftliche Kontroverse.....

http://www.mare-tv.de/mare/hefte/beitrag-buend.php?id=93&&heftnummer=5

sehr lesenswert
Mal wieder ein schönes Beispiel dafür, dass manche Wissenschaftler nicht über den Tellerrand hinausblicken können. Die Frage ist doch: was würde passieren, hätte man diese Riffe nicht angelegt?

Dann wären die zusätzlichen Fische nämlich woanders gefangen worden und es gäbe wesentlich weniger Laichplätze. Und die Abfälle hätten bei der Entsorgung an Land auch die Schadstoffe freigesetzt. Hinzu kommt, dass bei den Schadstoffen keine Mengenangaben gemacht wurden, also völlig unklar ist ob die Mengen ausreichen um echte Schäden zu verursachen.

politisch Verfolgter
06.10.2009, 19:29
Auch Fische werden von SZ aufgebaut und laufend erneuert.
Wir benötigen eben den Wertschöpfungswandel.
Alles ist auf el. Energie umzustellen, die mit ihren Verfahren Meere unangetastet läßt.
Der Planet der Affenschieber stinkt zum Himmel.

Ingeborg
06.10.2009, 21:47
Glaubt man den Klimakatastrophikern kann man dem Wegschmelzen des Antarktischen Eisschildes fast zuschauen, so schlimm steht es dort aufgrund des vorgeblich katastrophalen Klimawandels. Schaut man wirklich hin, sieht es dort jedoch ganz anders aus.

Wie das Alfred-Wegener-Institut dem SPIEGEL mitteilte, türmen sich inzwischen die Schneemassen sowohl an der windzugewandten, als auch an der windabgewandten Seite der Station Neumayer III in der Antarktis schon vier Meter hoch auf, da Schneedrift und Schneefall am Ort der Station fiel stärker als erwartet auftreten. Zur Zeit werden Windkanalversuche durchgeführt, die Auskunft darüber geben sollen, ob die Station in Zukunft jährlich wie ursprünglich geplant um einen, oder doch besser um drei Meter angehoben werden soll, damit sie nicht in den Schneemassen versinkt.

Der verantwortliche Logistiker der Station, Hartwig Gernhard, sagt dazu: "An diesem harschen Ort lässt sich eben nicht alles im Voraus berechnen!"

Wenn diese simple Erkenntnis doch nur bestimmte Klimafolgenforscher auch gewinnen könnten, wenn es um die Zukunft des globalen Klimas geht.

Bellerophon
08.10.2009, 15:06
Mittlerweile ist es so weit mit dem Irrenhaus gediehen, das ich manchmal stutze.

Kürzlich hab ich einen Spon-Kommentar gelesen, wo ein Öko-Typ Angela Merkel (!) für Seebeben (!) verantwortlich machte, weil sie kein Tempolimit (!) auf deutschen Autobahnen (!) durchgesetzt hat…

Ich stutzte, weil ich mir wirklich nicht klar werden konnte, ob das nun ironisch gemeint war, oder so ein völlig am Ende angekommener Gutmensch das wirklich ernst meinte… was ich denen wirklich zutrauen würde.

So weit sind wir schon…

Ingeborg
08.10.2009, 19:44
So weit sind wir wirklich! ;D

romeo1
08.10.2009, 21:30
Mittlerweile ist es so weit mit dem Irrenhaus gediehen, das ich manchmal stutze.

Kürzlich hab ich einen Spon-Kommentar gelesen, wo ein Öko-Typ Angela Merkel (!) für Seebeben (!) verantwortlich machte, weil sie kein Tempolimit (!) auf deutschen Autobahnen (!) durchgesetzt hat…

Ich stutzte, weil ich mir wirklich nicht klar werden konnte, ob das nun ironisch gemeint war, oder so ein völlig am Ende angekommener Gutmensch das wirklich ernst meinte… was ich denen wirklich zutrauen würde.

So weit sind wir schon…


Ob dieser Experte in Wirklichkeit cyclo... hieß?

leuchtender Phönix
08.10.2009, 21:39
Ob dieser Experte in Wirklichkeit cyclo... hieß?

Vielleicht.

Ingeborg
10.10.2009, 19:17
heute bei VOX

die große Klimaverarsche

politisch Verfolgter
11.10.2009, 10:30
Prollshit für Affenschieber.
Villa&Porsche bedingen goldene Anbieternetze, in die unermeßlich viel saubere el. Energie einzuspeisen ist.

Ingeborg
11.10.2009, 18:17
: "Lebenhaltungskosten erschwinglicher = Geringere Heizkosten ... "

Sehr gut; da hast Du aber ein Tabuthema angeschnitten. :-)
Auch schon aufgefallen?: Für jede Propagandakampagne gibt's Spezialstudien von sog. "Experten", aber die NAHELIEGENDE Studie über dramatische Energieeinsparungen durch die behauptete Phantom-Erderwärmung fehlt. So ein Zufall.

Mehr noch:

» Klimaerwärmung verlängert das Leben -
Was Experten seit Längerem andeuten, erhält jetzt von offizieller Seite Bestätigung: Eine moderate Klimaerwärmung wirkt sich auf die menschliche Gesundheit und vor allem auf die Lebenserwartung günstig aus. Eine Studie der britischen Regierung zieht positive Bilanz der sonnigeren letzten drei Jahrzehnte. … «
www.welt.de/wissenschaft/article1677009/Klimaerwaermung_verlaengert_das_Leben.html

Fehler im WELT-Titel. Wahr ist: GÄBE es eine Klimaerwärmung, WÜRDE diese unser aller Leben verlängern.

@taz, wg. Ethos des Qualitätsjournalisten, wer lügt, taz.de oder WienerZeitung.at?

"... Kritiker der anthropogenen CO2-Hypothese sehen sich angesichts zunehmender Indizien, zu der auch die Comnispa-Kurve zählt, konsequenterweise in ihren Argumenten bestätigt. Die rund 30-jährige Abkühlungsphase ab etwa dem Jahre 1940, aber auch

** - > die seit sechs bis zehn Jahren gemessene globale Wiederabkühlung von steigender Intensität < - **

passen nämlich definitiv nicht mit dem konstant zunehmenden CO2 der Luft zusammen.
Die Auswirkungen der jüngsten Abkühlung sind inzwischen auch bei uns in kälteren und schneereicheren Wintern spürbar.

Und weil es von den Medien regelmäßig übersehen oder falsch berichtet wird, muss immer wieder daran erinnert werden, dass bis zum heutigen Tage weder Zunahmen von Extremwetterereignissen noch von ungewöhnlichen Meeresspiegelanstiegen gemessen wurden. Ein anthropogenes Signal ist in den bisherigen Verlautbarungen der Wetterdienste nicht auffindbar. ... "
www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx

"Klimaschutz" ist die Heuschrecken-Abzockerideologie der Herrschenden und heißt in Wirklichkeit Emissions-Zertifikatehandel.
"Globale Erwärnmung" gibt's nicht. Bitte nachprüfen.

" von den Medien regelmäßig übersehen oder falsch berichtet ...": "Kanzlerin preist Qualitätsjournalismus" :-))

Ingeborg
12.10.2009, 11:31
11.10. und der erste Schnee in Bayern

Skaramanga
12.10.2009, 11:48
11.10. und der erste Schnee in Bayern

Fast 1 Monat früher als letztes Jahr. Das kann ja heiter werden.

politisch Verfolgter
12.10.2009, 16:14
Wertschöpfungswandel für Anbieterprofit muß her.
Ein Klima stellt sich automatisch ein.
Klar, unermeßlich viel el. Energie ist als Anbieterinstrument in goldene Netzwerke einzuspeisen.
Wir benötigen die umfassende Diskussion über Anbieterprofit, über Energiezugang, über eine Leistungsgesellschaft.
Das Klima hingegen läuft ganz von selbst ab.

"Die Herrschenden": ArbeitsgesetzDreck will sowas statuieren.

dimu
12.10.2009, 16:25
.
Die globale Erwärmung macht Pause

UN-Weltklimarates IPCC:
Dieser sieht in seiner Prognose eine Erhöhung um vier Grad bis zum Jahr 2100 kommen.

Diese Vorhersagen stehen allerdings in einem frappanten Kontrast zu dem, was die Geräte in der letzten Dekade gemessen haben: Global sind die Temperaturen in den letzten zehn Jahren nämlich überhaupt nicht gestiegen. Das hat eine Gruppe von Klimaforschern um Jeff Knight (Exeter) erhoben: Zwar hat es von 1999 bis 2008 eine Erhöhung um 0,07 Grad gegeben, aber die erkläre sich aus kurzfristigen natürlichen Schwankungen, vor allem durch El Niño. Rechnet man diesen Effekt heraus, kommt man für die letzten zehn Jahre auf eine Erwärmung von exakt 0,00 Grad. :cool2:

http://diepresse.com/home/panorama/klimawandel/514287/index.do?_vl_backlink=/home/index.do
.

kotzfisch
12.10.2009, 16:26
0,07 Grad- wie mißt man die denn?

Bruahrahrahra....-.

Ingeborg
12.10.2009, 16:56
COLORADO schwerst unter Eis. Viele Unfälle.

politisch Verfolgter
12.10.2009, 17:30
Hier ziehts inzwischen auch eisig rein.

kotzfisch
12.10.2009, 17:57
Colorado ist von Haribo- red doch net!

politisch Verfolgter
12.10.2009, 18:18
Da ziehts dann durch die Zahnlücken.

BRDDR_geschaedigter
12.10.2009, 21:09
Propagandamaschine BBC versucht, mit der Abkühlung der Erde klarzukommen

http://ef-magazin.de/2009/10/12/1551-klima-debatte-erstaunliche-wendung

Hohe Abgabenbelastung der Familien:


Konkret kommen auf die Bürger Kosten von mindestens 27 Milliarden Euro zu umgerechnet rund 1000 Euro für eine dreiköpfige Familie. Dies geht aus einer Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI) und aus einer Berechnungstabelle des Solarmagazins »Photon« hervor, die
SPIEGEL ONLINE vorliegen ...

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/0,1518,653993,00.html

Skaramanga
12.10.2009, 22:01
0,07 Grad- wie mißt man die denn?

Bruahrahrahra....-.

Rektal.

Ingeborg
13.10.2009, 08:46
Der erste Schnee des nahenden Winters hat in Mecklenburg-Vorpommern zu einer Unfallserie auf der Autobahn 20 geführt.

Skaramanga
13.10.2009, 09:16
So, jetzt kanns losgehen mit dem von mir schon vor Monaten prophezeiten "Eiswinter". :))

Schnell noch die Wohnung in Patong bestätigen...

Ingeborg
13.10.2009, 09:20
Du Glückskeks!

Der Winter kommt! Auf dem Fichtelberg (Sachsen) ist der erste Schnee gefallen. Auch auf dem Brocken (Sachsen-Anhalt) gab es die ersten Flocken.

In weiteren Regionen wird es im Laufe dieser Woche weiß: In den Alpenrandregionen werden bis zu zehn Zentimeter Schnee erwartet, im Oberpfälzer Wald soll es am Mittwoch bis in die Täler schneien.

Ingeborg
13.10.2009, 09:23
Wie die Politiker den Klimawandel runter beten!

Auch wenn ihnen der Schnee bis zum Hals steht!

Skaramanga
13.10.2009, 09:27
Wie die Politiker den Klimawandel runter beten!

Auch wenn ihnen der Schnee bis zum Hals steht!

Die sind verzweifelt. Die drehn am Rad. Die schönen Emissionszertifikate! Der Polarwind bläst sie davon. :(

Ingeborg
13.10.2009, 09:30
Das tut er! :))

Aber auch das wird dann als Klimawandel a la Gore zurechtgelogen.

Ingeborg
13.10.2009, 10:21
Der erste Schnee des nahenden Winters hat am Dienstagmorgen in Mecklenburg-Vorpommern zu einer Unfallserie auf der Autobahn 20 geführt. In Richtung Lübeck rutschten 18 Fahrzeuge, in Richtung Rostock 5 Wagen ineinander, sagte eine Polizeisprecherin in Schwerin. Zwei Menschen wurden leicht verletzt. Die Lage sei noch unübersichtlich. Die Autobahn in Richtung Lübeck wurde vollständig gesperrt, in der Gegenrichtung wurde der Verkehr um die Fahrzeuge herumgeführt. Im Nordosten herrschten am Morgen Temperaturen knapp über null Grad. Örtlich gab es Bodenfrost.

http://www.stern.de/panorama/unfallserie-zwei-verletzte-bei-schneechaos-auf-der-a20-1514308.html#comments

politisch Verfolgter
13.10.2009, 15:38
Goldene Anbieternetzwerke und km-hohe high tech starcatcher machen uns klimaunabhängig, lassen uns die Welt in all ihren Klimaregionen inmitten ursprgl. Natur relativ mobil durchwohnen.
Das könnten wir 1 000 Jahre lang genießen, um währenddessen dafür zu sorgen, statt zu erlöschen uns laufend zu wandeln.
Der MenschheitsIntellekt gibts längst her.
Politsäue behindern es mit ihrer "AN"LatrinenArie und dazu zwangsfinanziertem ÖD-Dreck.

dimu
13.10.2009, 15:46
.
hier habe ich für jeden ernsthaft interessierten einen auszug von einem längeren artikel, den ich bei http://www.readers-edition.de/2009/09/30/das-ende-der-klima-wissenschaftlichen-glaubwuerdigkeit-ein-drama-in-5-akten/
finden konnte.

bitte, den gesamten artikel lesen,- überraschung garantiert.

Auszug:

Das Ende der Klima-Wissenschaftlichen Glaubwürdigkeit - Ein Drama in 5 Akten (http://www.readers-edition.de/2009/09/30/das-ende-der-klima-wissenschaftlichen-glaubwuerdigkeit-ein-drama-in-5-akten/)

Es stellte sich nämlich heraus, dass Briffa aus einem sehr großen Satz an Verfügbaren Daten nur eine kleine Anzahl, nämlich zwölf, ausgewählt hatte.

Um herauszufinden, welche Motivation hinter dieser sehr dünnen Auswahl an Daten stand, führte McIntyre einen einfachen Test durch in dem er die zwölf Proben aus der Yamal-Serie durch eine größere Schar an Proben ersetzte, welche von dem Schweizer Klimatologen Fritz Schweingruber gesammelt worden waren. Diese stellen allein durch die größere Anzahl an Einzelproben (34) eine verlässlichere Datenbasis dar, als die Yamal-Serie.

Und dabei kam McIntyre zu überraschenden Ergebnissen. Wenn man die Daten aus dem Schweingruber-Satz aufträgt, verschwindet der berühmte Hockey-Stick. Und nicht nur das, die Kurve wird für die jüngste Vergangenheit sogar negativ. Kombiniert man die beiden Datensätze, so ergibt sich für das 20. Jahrhundert ein flacher Kurvenverlauf.Dieses Ergebnis lässt nur einen Schluss zu: Aus den Baumring-Daten wurden von Briffa nur eben jene ausgewählt, welche zum gewünschten Ergebnis führten, nämlich einer außergewöhnlichen Erwärmung für das Ende des 20. Jahrhunderts!

politisch Verfolgter
13.10.2009, 15:50
hahaha, ist das aber geiiiil ;-)
Wir wählen demnächst Baumringe zwecks flachem Eink./Verm.-Kurvenverlauf, um das gewünschte Resultat zu haben.
Die Welt ist ein Irrenhaus.
Alles kann sich zurecht gerechnet werden.
Drum hats Großrechner zu geben, die goldene Netzwerke optimieren.

Ingeborg
13.10.2009, 16:34
http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=startseite.php

BBC: Was ist mit der globalen Erwärmung passiert?
Paul Hudson, Klimakorrespondent der BBC, fragt sich in seinem Artikel (siehe Quelle), was mit der vermeintlichen globalen Erwärmung passiert sei.

Das global wärmste Jahr in den Aufzeichnungen war nicht etwa 2008 oder 2007, sondern 1998. Seit 10 Jahren also ist keine weitere Erwärmung zu verzeichnen. Gleichzeitig ist der CO2-Anteil in der Atmosphäre weiter gestiegen. Die Computermodelle der Klimaforscher haben die nicht weiter steigenden Temperaturen nicht vorhergesagt. Vor diesem Hintergrund erhalten die Klimawandel-Skeptiker (eigentlich besser: Klimarealisten) Oberwasser, die seit langem betonen, daß der menschliche Beitrag zur Entwicklung des globalen Klimas von den Alarmisten weit übertrieben wird. Mojib Latif hat letzten Monat noch vertreten, daß es sehr wohl zu einer Abkühlungsphase von 10 bis 20 Jahren kommen könne.

Wie die Alarmisten einerseits angesichts der fehlenden Erwärmung immer noch von einer solchen ausgehen können und andererseits selbst nach einer Abkühlung noch fest eine irgendwann wiederkehrende anthropogene Erwärmung glauben, bleibt ihr Geheimnis. Wenn die angebliche anthropogene Erwärmung jetzt – wie die gemessenen Temperaturen belegen und auch Mojib Latif einräumt – von natürlichen Schwankungsprozessen (Sonne, Ozeanströmungen) ausgelöscht werden kann, wieso sollte dann diese anthropogene Erwärmung irgendwann einmal zum dominierenden Klimafaktor werden?


http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/8299079.stm

kotzfisch
14.10.2009, 09:39
Wenn man sich einmal auf ein Dogma festgelegt hat, wirds schwer,den Ausstieg zu schaffen.

dimu
14.10.2009, 09:48
Wenn man sich einmal auf ein Dogma festgelegt hat, wirds schwer,den Ausstieg zu schaffen.

ich denke, ein ausstieg wird in keinster weise in erwägung gezogen.
dieses irrsinnige dogma ist der hysterie einer schweinegrippe ähnlich und hat "artverwandte hintergründe".

politisch Verfolgter
14.10.2009, 10:35
Wenn man sich einmal auf ein Dogma festgelegt hat, wirds schwer,den Ausstieg zu schaffen.
Ja, dazu nur mal den "Arbeitnehmer"Wahnsinn, seinen GesetzgebungsIrrsinn und seine institutionalisierte ÖD-Verbrecherei betrachten.
Hierbei wird sich in Wahnhaftigkeiten hineingesteigert, die weite Teile der Bevölkerung immer maßloser schädigen.

BRDDR_geschaedigter
14.10.2009, 14:18
Bei mir schneits gerade. Höhe: ca. 400m über Meeresspiegel.

Ingeborg
14.10.2009, 15:43
In Bayern gab schon einen Toten

Glatteis-Chaos.

http://i34.tinypic.com/258t7oo.jpg

Herbstrosen

politisch Verfolgter
14.10.2009, 15:46
Dabei solls doch kommende Woche wieder warm werden.
Immerhin gibts neue Lachsernte.
Die sind noch klein, werden gegen Saisonende doppelt so schwer sein.
Sehr seltsam, dann sollte man sie doch erst da ernten und halt länger gefrierbevorraten.

Hoamat
14.10.2009, 21:20
.
.... Und dabei kam McIntyre zu überraschenden Ergebnissen.

.... Dieses Ergebnis lässt nur einen Schluss zu: Aus den Baumring-Daten wurden von Briffa [B]nur eben jene ausgewählt, welche zum gewünschten Ergebnis führten, nämlich einer außergewöhnlichen Erwärmung für das Ende des 20. Jahrhunderts!

Innerhalb der letzten Woche, wurde auch im ORF immer wieder erwähnt, dass es der wärmste Oktoberanfang seit .... Jahren wäre usw.
Nun warte ich seit 2 Tagen, wann endlich verlautbart wird,
wann war es in der Oktobermitte jemals so kalt ? :=



germane

Hoamat
14.10.2009, 21:24
Wenn man sich einmal auf ein Dogma festgelegt hat, wirds schwer,den Ausstieg zu schaffen.


ich denke, ein ausstieg wird in keinster weise in erwägung gezogen.
dieses irrsinnige dogma ist der hysterie einer schweinegrippe ähnlich und hat "artverwandte hintergründe".

Da gibt es ganz irre Vertreter der Spezies.

Da setzte doch glatt Einer die "Leugnung des Klimawandels" mit dem HC gleich :cool2:

:eek:

Mr Capone-E
14.10.2009, 21:50
So eine Scheisse ich habe alle meine Winterklamotten weggeschmissen wegen der Klimaerwärmung.

Ingeborg
14.10.2009, 21:58
[/B]

Innerhalb der letzten Woche, wurde auch im ORF immer wieder erwähnt, dass es der wärmste Oktoberanfang seit .... Jahren wäre usw.
Nun warte ich seit 2 Tagen, wann endlich verlautbart wird,
wann war es in der Oktobermitte jemals so kalt ? :=



germane



das wird fröhlich ausgeblendet

Politiker

Nachrichten

greenpeace

plappern weiter die Gorelügen runter

politisch Verfolgter
15.10.2009, 12:27
ÖDler schmarotzen zwangsfinanziert von wahnhaften Störungen.
Besonders ekelhaft ist das bei ÖD-Säuen, die einen dazu mit "Arbeitnehmer" anshicen wollen.
Derartiger ÖD hält alles für "zumutbar", was ihm dazu in den Sinn kommt.
Politgangster garantieren damit modernen Feudalismus per sozialstaatlicher Irrenanstalt.

Skaramanga
15.10.2009, 12:40
Wissenschaft kann so einfach sein! :cool2:

Gestern im Fernsehen gesehen: Da pult einer mit einer Art großem Korkenzieher in der Arktis ein Stück Eis aus der Scholle, hebt es hoch wie eine Trophäe, dreht es hierhin und dorthin, schiebt seine Parkakaputze zurück, damit auch jeder erkennen kann, wer der tolle Hecht ist, der gleich plappern wird - und meint dann bedeutungsschwanger, "nächsten Sommer ist die Arktis eisfrei!"

Hallelujah! :))

Im Abspann sieht man dann noch einen Eisbären von einer Eisscholle runterrutschen und ins Wasser plumpsen, wo er dann um sein Leben strampelt, umgeben von lauter lauter Wasser... *heul* :heulsuse:

Das hat allmälich Paliwood-Niveau. "Mr. Green Helmet" hält tote Eisbär-Babys in die Kamera, und hinter ihm ein Eimer Wasser, auf dem steht "Ich war eine Eisscholle". :P

politisch Verfolgter
15.10.2009, 13:38
Tja, wir benötigen Wirtschaftswissenschaften für die Anbieter, wobei 99 % der techn.-wiss. Entwicklung von Betriebslosen kommt.
Stattdessen kommen ProllVergackeierer mit zwangsfinanziertem Kinderkram.
Das Klima wird sich immer gemäß den wirksamen Faktoren einstellen.
Wir haben unermeßlich viel saubere Energie in Anbieternetze rein zu bekommen, die als Anbieterinstrument für damit grenzenlos erweiterbare Freiheitsgrade zu verwenden ist.
Diese Energie kanns zum tendenziellen Nulltarif geben.
Statt um Klimawandel gehts um den WertschöpfungsWandel, um seine energetischen Grundlagen.
Klima gibts immer, Profit gibts nur mit high tech.
Davon wollen die KlimaSchmarotzer ablenken.

Bieleboh
15.10.2009, 13:46
Gestern im Fernsehen gesehen

So in der Art ?http://www.tagesschau.de/wirtschaft/arvedfuchs100.html

Skaramanga
15.10.2009, 14:40
So in der Art ?http://www.tagesschau.de/wirtschaft/arvedfuchs100.html

So ähnlich, aber mit mehr Hightech (Messsonden, Bohrer usw.).

Inzwischen ist es endlich raus und amtlich: Der jetztige Oktober ist der kälteste je gemessene. So kalt war es um die Jahreszeit noch nie !

http://www.focus.de/panorama/welt/winter-im-herbst-oktober-mit-rekordkaelte_aid_445071.html

Na egal, Hauptsache die Arktis schmilzt. :))

Ingeborg
15.10.2009, 14:49
http://www.express.de/nachrichten/news/vermischtes/temperatursturz-winter-chaos-in-europa_artikel_1253811663149.html

Winterchaos

Bieleboh
15.10.2009, 15:00
Alles ein Anzeichen für den Klimawandel. Auch wenn nun die Vorzeichen anders sind. Was kann man tun. Es gibt bald ja kein Treibhausgas mehr.:-)

romeo1
15.10.2009, 15:01
Wartet nur Ihr Ungläubigen bis der Cyclohycteriker wieder auftaucht, dann gibt es saures!

politisch Verfolgter
15.10.2009, 15:06
Dann gibts wieder sauren Regen zum Waldsterben.

kotzfisch
15.10.2009, 15:08
Seine lächerlichen Tiraden sondert er nur ab, wenn er besoffen ist.
Der alte Schluckspecht.

Dann hagelts wieder sinnlose Links zu sinnlosen Arbeiten, die im Rahmen der Klimareligion dargeboten wurden.

Über die Meßergebnisse hat er sich ja schließlich noch nie ausgelassen, die seit mindestens 2002, vermutlich aber seit 1999 eine moderate Abkühlung zeigen.

Modellieren und Hockey Stick macht mehr Freude.

Das alles ganz abgesehen von seinen unterirdischen Umgangsformen.

Ingeborg
15.10.2009, 16:14
Keiner rückt von Gores Lügen ab!
Greenpeace, Medien und Politiker beten trotzdem diesen Klimaschwindel runter. Es lebe der Emissionshandel!

Skaramanga
15.10.2009, 16:56
Keiner rückt von Gores Lügen ab!
Greenpeace, Medien und Politiker beten trotzdem diesen Klimaschwindel runter. Es lebe der Emissionshandel!

Es ist ihr Geschäft. Die Marktschreier preisen unbeirrt weiter ihren Fisch an, obwohl dieser längst stinkt. Die werden erst ihre Fresse halten wenn sie auf Kundgebungen und Konferenzen schallend ausgelacht werden. Allerdings werden sie zuletzt lachen, denn bis dahin haben sie prall gefüllte Konten.

Übrigens ist es bereits im Vorfeld der Kopenhagen-Konferenz zum Knatsch innerhalb des Organisationskommittees gekommen, wg. inhaltlicher Streitereien. Es hat Rücktritte und Rückzüge gegeben. Manchen der seriöseren Teilnehmer und Organisatoren dämmert es allmälich das hier Scharlatanerie betrieben werden soll. Habe jetzt gerade keinen Link zur Hand (stand in der NZZ).

kotzfisch
15.10.2009, 17:18
Hoffentlich dämmert es schneller, bevor die Maassenverelendung der Bevölkerung durch den Emissionshandelwahnsinn und sinnlose Klimaschutzmaßnahmen endgültig
vollendet ist.

Skaramanga
15.10.2009, 17:18
Ah, da sind ja meine Forscher! :cool2: Fein, fein...

http://www.focus.de/politik/schlagzeilen?day=20091015&did=1155055



Forscher: Arktis drohen eisfreie Sommermonate
London (dpa) - Alarmierende Studie: Bereits in zehn Jahren könnte es in der Arktis nahezu eisfreie Sommermonate geben. Das Eis in der Arktis schmilzt viel schneller als bislang angenommen. Bis zum Jahr 2030 könnte dann das Packeis im Sommer komplett abgeschmolzen sein, berichteten Forscher der Universität Cambridge und die Umweltstiftung WWF.
...


So, Ihr wisst Bescheid! :P

Ich bestätige mich jetzt auch mal als Forscher, und erforsche gleich eingehend, was ich noch im Keller alles zum saufen habe. Sonst droht am Ende noch mein Wochenende Alkoholfrei zu werden, das wäre eine Katastrophe sondergleichen! :eek:

politisch Verfolgter
15.10.2009, 17:35
Goldene Netzwerke gehören her, der Schwindelwandel gehört weg.
Ohne Alkohol lebt sichs bestimmt besser.
Nur grauenhaft, daß es einem dermaßen langeweilig sein muß, wie eingefressen das politisch gewollt und ÖDlerisch durchgepeitscht wird.
3sat nano: "Das Eis schmilzt noch schneller."
"Auftauen der Permafrostböden." Da wird dann Russland drin versinken.
Paßt zur Welt als Irrenhaus durchgeknallter Affenschieberei.

Don
15.10.2009, 17:36
Ah, da sind ja meine Forscher! :cool2: Fein, fein...

http://www.focus.de/politik/schlagzeilen?day=20091015&did=1155055


Forscher: Arktis drohen eisfreie Sommermonate
London (dpa) - Alarmierende Studie: Bereits in zehn Jahren könnte es in der Arktis nahezu eisfreie Sommermonate geben. Das Eis in der Arktis schmilzt viel schneller als bislang angenommen. Bis zum Jahr 2030 könnte dann das Packeis im Sommer komplett abgeschmolzen sein, berichteten Forscher der Universität Cambridge und die Umweltstiftung WWF.



Gut. Dann zieh ich in die Arktis. Hier wird's mir langsam zu kalt.

politisch Verfolgter
15.10.2009, 17:38
Und bitte gleich die Arbeitsgesetzgebung mitnehmen.

martin54
15.10.2009, 17:58
Und bitte gleich die Arbeitsgesetzgebung mitnehmen.

Darf er damit überhaupt das Land verlassen ?

bernhard44
15.10.2009, 18:08
der kälteste Oktober seit 1902!

politisch Verfolgter
15.10.2009, 18:17
Darf er damit überhaupt das Land verlassen ?
Na gut, dann ist sie halt bei der Ausreise zu vernichten.
Aber sicher und sauber, also rückstandsfrei.
Dann wandelt sich das ökonomische Klima.

kotzfisch
16.10.2009, 08:15
Ich gehe Rosen züchten auf Island.
(Geht tadellos)

bernhard44
16.10.2009, 12:05
http://wiedenroth-karikatur.de/KariAblage0910/PK091015_KlimaKaelteSchneeRadiodurchsage.jpg
mit freundlicher Genehmigung von: http://wiedenroth-karikatur.de

leuchtender Phönix
16.10.2009, 12:10
http://wiedenroth-karikatur.de/KariAblage0910/PK091015_KlimaKaelteSchneeRadiodurchsage.jpg
mit freundlicher Genehmigung von: http://wiedenroth-karikatur.de

Ich habe auch eine interessante Karikatur gefunden.

http://www.pi-news.net/2007/12/buchrezension-blauer-planet-in-gruenen-fesseln/

http://www.pi-news.net/wp/uploads/2007/12/klaus_karikatur.jpg

bernhard44
16.10.2009, 12:21
sollte man doch mal lesen das Buch:

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51T4L2WDxvL._SS500_.jpg
http://www.amazon.de/dp/3900812152?tag=politicincorr-21&camp=1410&creative=6378&linkCode=as1&creativeASIN=3900812152&adid=004TWZA8KRJYHKJZ5T4G&

kotzfisch
17.10.2009, 09:24
FREIHEIT - Klaus hat recht!

Gawen
17.10.2009, 10:44
On October 14, Lord Christopher Monckton, a noted climate change skeptic, gave a presentation at Bethel University in St. Paul, MN. In this 4-minute excerpt from his speech, he issues a dire warning to all Americans regarding the United Nations Climate Change Treaty, scheduled to be signed in Copenhagen in December 2009.


http://www.youtube.com/watch?v=YoiTlTMMOZw



sollte man doch mal lesen das Buch:

http://ecx.images-amazon.com/images/I/51T4L2WDxvL._SS500_.jpg
http://www.amazon.de/dp/3900812152?tag=politicincorr-21&camp=1410&creative=6378&linkCode=as1&creativeASIN=3900812152&adid=004TWZA8KRJYHKJZ5T4G&

Hoamat
18.10.2009, 08:43
http://wiedenroth-karikatur.de/KariAblage0910/PK091015_KlimaKaelteSchneeRadiodurchsage.jpg
mit freundlicher Genehmigung von: http://wiedenroth-karikatur.de

Dann hatte Frau Merkel schon gut vorgearbeitet.

Die Wirkung der Steuer macht sich schon bezahlt. Beim Heizölkauf :rolleyes:

politisch Verfolgter
18.10.2009, 12:33
MerkelSchrott ist AffenschieberIdiotie.
Mit dem Dreck darf einem kein ÖDler dahersauen.
Villa&Porsche bedingen unermeßlich viel saubere el. Energie als Anbieterinstrument in goldenen Netzwerken.
Globaler Energiezugang ist zu erschließen.
Die Energie ist im erdnahen All unbegrenzt abzugreifen.

Ingeborg
19.10.2009, 11:02
Schnee in den Alpen, der frühe Einbruch des Winters im Trentino, die vorgezogene Olivenernte am Garda-See und die verunsicherten Kommentare einiger Klimaforscher lassen die British Broadcast Corporation (BBC) fragen:

What happened to Global Warming?

Die BBC vollzieht damit eine Kehrtwende ihrer Berichterstattung über den Klimawandel. Noch vor nicht langer Zeit überzeugt von den Theoremen der herrschenden Klimalehre und der Auffassung science is settled, stellt die BBC nun fest:

One thing is for sure. It seems the debate about what is causing global warming is far from over. Indeed some would say it is hotting up.

In einem Beitrag zu den Kommentaren und Fragen seiner Leser veröffentlichte Paul Hudson folgende ergänzende Stellungnahme:

1) Which was the hottest year?

From this table the Met Office clearly show 1998 as the warmest year on record. Temperatures have levelled out and fallen since then. In fact last year, as you can see, was much cooler than 1998.

Should we 'strip' 1998 of El Nino? I didn't think so for my article, because we have always have had El Ninos and La Ninas. Also - where would you stop? Would you get rid of PDOs and ADOs, too?

2) Did the models predict that temperatures would level off?

None of the climate models suggested that global temperatures would not rise any further for at least another 10 years, which is what we have observed. The Hadley Centre model does incorporate ocean cycles. But that doesn't alter the fact that the models did not predict this. So the question must be, will it/has it captured the negative PDO that some scientists say will last for the next 20 odd years - and if it hasn't, why hasn't it? I also know that the Met Office are currently conducting research into why temperatures have levelled off/fallen from their peak.

Mine is by no means the only recent contribution to the argument on the BBC site. Many other reports by a number of correspondents have been published. For example, as Richard Black explains here, knowing how our climate and C02 emissions have changed in the past is just as important as predicting what it's going to do in the future.

Skaramanga
19.10.2009, 11:12
...
What happened to Global Warming?
...


The same that always happens to overinflated balloons: It popped ! :))

Ingeborg
19.10.2009, 11:13
*haha* :))

Ingeborg
19.10.2009, 16:23
http://www.telegraph.co.uk/earth/environment/climatechange/6374275/Barack-Obama-must-attend-climate-change-talks-to-avoid-catastrophe-for-the-planet.html

Gordon Brown, britischer Weltenretter und klimatologischer Geistheiler, gekränkt durch den britischen Wähler und geistig verwirrt ob der Einnahme starker Beruhigungsmittel, ruft um Hilfe, denn "at the moment, talks are at deadlock because rich countries like the US will not sign up to strict targets to cut carbon emissions, while developing nations like China refuse to take action until the super powers take the lead.

politisch Verfolgter
19.10.2009, 20:57
Erst mal die Ansprüche der saturierten KlimaSäue realisieren, also sozio-ökonomisch auf gleiche Augenhöhe kommen.
Setzt man das aufs Anbieten um, dann ist ja voll begreifbar, weswegen es um Villa&Porsche und nicht um Lohn&Brot geht.
Sich eben immer an wenigen % der Begütertsten orientieren und sich auf gar keinen Fall zum Deppen machen, der die Relationen auch noch aktiv mit auseinander triften lassen hilft.
Es ist pure ökonomische Vernunft, womit auch klar ist, dem keinen Nachwuchs zuzuführen, kein Kanonenfutter zu liefern.

Ingeborg
20.10.2009, 13:11
IMMER SCHLIMMER ... behaupten die Klimajeremiasse und verweisen u.A. auf die Zunahme von Tornados und die wachsende Energie dieser Stürme, obwohl die Wirklichkeit dazu überhaupt keinen Anlass gibt, wie die nachstehende Grafik deutlich belegt:

http://data6.blog.de/media/324/4022324_41520e00b7_m.jpg

http://klimablog.blog.de/2009/10/20/immer-schlimmer-7206913/

politisch Verfolgter
20.10.2009, 13:16
Vielmehr ist eben Wertschöpfungswandel unabdingbar.
Dazu haben wir uns die Naturgesetze immer dienstbarer zu machen.
Das geht grenzenlos, womit wir nicht erst bei Villa&Porsche wären, sondern 10 000 Jahre weiter 1 000 Jahre alt würden.
Nur verprollte Affenschieberhirne haben da noch wahnhafte Wahrnehmungsstörungen - leider auch die ÖD-Nutznießer ihres Schweinestalls.

bernhard44
20.10.2009, 14:41
Rekordwerte auf dem Harzer Brocken 45 cm Schnee! Das gab es noch nie so früh seit der Wetteraufzeichnung.

http://bongo.zoomin.tv/videoplayer/index.cfm?id=355347&mode=normal&quality=2&pid=arcor

BRDDR_geschaedigter
20.10.2009, 14:52
Rekordwerte auf dem Harzer Brocken 45 cm Schnee! Das gab es noch nie so früh seit der Wetteraufzeichnung.

http://bongo.zoomin.tv/videoplayer/index.cfm?id=355347&mode=normal&quality=2&pid=arcor

Das Skigebiet Schladming hat letztes Wochenende bereits den Betrieb aufgenommen. Skifahrer durften sich freuen, da sie für den Lift noch den billigen Sommertarif zahlen mussten. :hihi:

Ingeborg
20.10.2009, 18:28
So kalt war es in Deutschland noch nie in einer Oktobernacht: Mit minus 24,3 Grad hat der Wetterdienst Meteomedia an seiner Station Funtensee im Berchtesgadener Land den niedrigsten Wert seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gemessen.

ABAS
20.10.2009, 18:36
Muss man sich nicht darauf vorbereiten was nicht stattfinden könnte.
Muss man sich aber darauf gezielt vorbereiten was stattfinden könnte.
Denken dabei nicht nur an Kinder, sondern auch an Kindeskinder und
darauf folgende Generationen der Kindeskinder.

Denken und handeln zur Sicherung der Zukunft hat noch niemanden
geschadet. Nicht denken und nicht handeln, macht den Schaden aus.

:)

kotzfisch
20.10.2009, 18:42
Sinnfreies geblubber!

Skaramanga
20.10.2009, 21:41
...
Denken und handeln zur Sicherung der Zukunft hat noch niemanden
geschadet. ....

:)

Fein. Und warum muss ich dazu an Herrn Gore Geld überweisen und unsinnige Projekte wie "Wasser auf dem Meer versprühen" mitfinanzieren?

Im übrigen habe ich ausreichend Gehirnmasse um selbst zu entscheiden, wie ich die Zukunft meiner Kinder und Kindeskinder sichere, da zu brauche ich nicht den Mundstuhl irgendwelcher selbsternannter Menschheitsbeglücker und Weltenretter.

kotzfisch
21.10.2009, 08:16
So ist es.

Ingeborg
21.10.2009, 12:48
muss man sich nicht darauf vorbereiten was nicht stattfinden könnte.
Muss man sich aber darauf gezielt vorbereiten was stattfinden könnte.
Denken dabei nicht nur an kinder, sondern auch an kindeskinder und
darauf folgende generationen der kindeskinder.

Denken und handeln zur sicherung der zukunft hat noch niemanden
geschadet. Nicht denken und nicht handeln, macht den schaden aus.

:)

blech!

Ingeborg
21.10.2009, 12:49
Fein. Und warum muss ich dazu an Herrn Gore Geld überweisen und unsinnige Projekte wie "Wasser auf dem Meer versprühen" mitfinanzieren?

Im übrigen habe ich ausreichend Gehirnmasse um selbst zu entscheiden, wie ich die Zukunft meiner Kinder und Kindeskinder sichere, da zu brauche ich nicht den Mundstuhl irgendwelcher selbsternannter Menschheitsbeglücker und Weltenretter.

Hugh! :cool2:

dimu
21.10.2009, 13:04
.
heute 11 Uhr war ich in Johanngeorgenstadt, da liegt festgefrorener schnee. 200 mtr weiter haben die chechen in Potucky mit schneepflügen einige 2mtr häufen aufgetürmt,- hart gefrorener schnee.

politisch Verfolgter
21.10.2009, 15:31
Ob da was wächst, wenn die den Schnee pflügen?

BRDDR_geschaedigter
21.10.2009, 17:26
http://data6.blog.de/media/456/4024456_aae8c135da_m.jpeg

:D

Bellerophon
22.10.2009, 09:24
On October 14, Lord Christopher Monckton, a noted climate change skeptic, gave a presentation at Bethel University in St. Paul, MN. In this 4-minute excerpt from his speech, he issues a dire warning to all Americans regarding the United Nations Climate Change Treaty, scheduled to be signed in Copenhagen in December 2009.


http://www.youtube.com/watch?v=YoiTlTMMOZw

:top:

Eine nette Rede, schöne Stimme, viel guten Inhalt.

Aber die Tommys immer mit ihrem Churchill, - neben Lord Monckton auch der von der BNP.

Das ist doch grotesk.

Da paktierten sie mit den Kommis, nun regen sie sich über den internationalen Ökobolschewismus und die paktierenden Linken auf.

Ich mein, immerhin raffen die das wenigstens, im Gegensatz zu den deutschen Vollopfern.

Aber Churchill wäre sicher der erste gewesen, der bei dem ganzen internationalen Dreck mitgemacht hätte.

Und Al Gore kommt eben aus den geliebten USA, sowie auch viele andere Vorfeld-Ideologien.

Und englische sowie US-Unis sind ja die Speerspitze der Lügen.

Sowie sie ja die internationalen Kommis gehätschelt haben bis zum geht nicht mehr.

Ohne Amis und Engländer gäbe es die Kommis ja gar nicht mehr.

Wird auch immer gerne vergessen...

Ingeborg
23.10.2009, 20:10
Bei der Klischwi-Koko, der Klimaschwindelkonferenz in Kopenhagen, im Dezember wird Ihnen wieder saftig in die Tasche gegriffen. Die Nachfolge von Kyoto steht zur Abstimmung. Flüge und Transportkosten sollen nach oben getrieben werden, und die EU zahlt wieder nutzlosen Ablaß und für andere Länder mit:


Die Europäer sind bereit, ihre Treibhausgase bis 2020 um 30 Prozent und bis 2050 um bis zu 95 Prozent zu senken. Die EU ist nun sogar gewillt, den Flug- und Schiffsverkehr mit in den Klimaschutz einzubeziehen. Das Klimaschutzprotokoll von Kyoto, das Ende 2012 ausläuft, enthält für die Treibhausgase von Flugzeugen und Schiffen noch keine Kappungsgrenzen.

Das EU-Verhandlungsmandat für Kopenhagen ist damit noch nicht vollständig. Die 27 Mitgliedstaaten haben sich nämlich noch nicht über die Kosten des Klimaschutzes verständigt. Die Industriestaaten müssten den Entwicklungsländern ab 2020 jährlich 100 Mrd. Euro dafür zahlen, meint die EU-Kommission. Bis zu 50 Mrd. davon müssten aus öffentlichen Kassen kommen, der Rest von privaten Investoren.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/eu-einigt-sich-auf-klima-ziele;2472444

Verrari
23.10.2009, 20:21
Bei der Klischwi-Koko, der Klimaschwindelkonferenz in Kopenhagen, im Dezember wird Ihnen wieder saftig in die Tasche gegriffen. Die Nachfolge von Kyoto steht zur Abstimmung. Flüge und Transportkosten sollen nach oben getrieben werden, und die EU zahlt wieder nutzlosen Ablaß und für andere Länder mit:


Die Europäer sind bereit, ihre Treibhausgase bis 2020 um 30 Prozent und bis 2050 um bis zu 95 Prozent zu senken. Die EU ist nun sogar gewillt, den Flug- und Schiffsverkehr mit in den Klimaschutz einzubeziehen. Das Klimaschutzprotokoll von Kyoto, das Ende 2012 ausläuft, enthält für die Treibhausgase von Flugzeugen und Schiffen noch keine Kappungsgrenzen.

Das EU-Verhandlungsmandat für Kopenhagen ist damit noch nicht vollständig. Die 27 Mitgliedstaaten haben sich nämlich noch nicht über die Kosten des Klimaschutzes verständigt. Die Industriestaaten müssten den Entwicklungsländern ab 2020 jährlich 100 Mrd. Euro dafür zahlen, meint die EU-Kommission. Bis zu 50 Mrd. davon müssten aus öffentlichen Kassen kommen, der Rest von privaten Investoren.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/eu-einigt-sich-auf-klima-ziele;2472444

Warum liest das eigentlich niemand???
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/klimawandel-offener-brief-an-kanzlerin-merkel-temperaturmessungen-ab-1701-widerlegen-anthropogen-verursachte-temperaturschwankungen/

politisch Verfolgter
24.10.2009, 13:20
Süß:
3sat
18:30
Sa
24. Oktober

Reportage
Mit dem lieben Gott gegen den Klimawandel
Der Schweizer Politiker Herbert Volken von der Christlichdemokratischen Volkspartei CVP - tiefgläubig und schlitzohrig genug - kämpft mit Hilfe des lieben Gottes gegen den Klimawandel. Wird Volken, Regierungsstatthalter im Goms und mächtiger CVP-Politiker aus dem Oberwallis, gelingen, was allen Umweltpredigern verwehrt blieb: das Abschmelzen des Aletschgletschers zu verhindern, ihn gar wieder wachsen zu lassen? Dazu will Volken ein Gelübde umkehren, das vor 170 Jahren den Rückgang des Aletschgletschers bewirkt haben soll. Reporter Roland Huber begleitet den Schweizer Politiker Herbert Volken auf seinen Stationen im Kampf, der ihn bis zum Papst führt.
----
Als progrediente Umnachtung erfolgt dann die Umvolkung.
In niedrigere Regionen, damit der Gletscher mehr Platz bekommt.

Auf Ökonomisches transferiert heißt das dann:
Mit Idiotenzwingerei gegen Finanzblasen.

Ingeborg
25.10.2009, 15:39
ES gibt keinen.

politisch Verfolgter
25.10.2009, 15:53
Wer oder was um Himmels Willen ist denn ES? ;-)
Hoffentlich keine Wahnhaftigkeit.

Was es längst geben könnte, schreibe ich ja laufend.
Dazu gibts die Naturgesetze, die uns unsere Freiheitsgrade grenzenlos ausbauen lassen können.
Wer ne Ahnung davon hat und dazu exzellent drauf ist, der hat Null Bock aufs Affenschieben.

Ingeborg
28.10.2009, 10:35
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2009/10/cooler_heads_lindzen-talk-pdf.pdf

englisch

aber gut

Ingeborg
28.10.2009, 13:16
Das UK Met Office, prominentes Klimahysterikerorgan und noch letztes Jahr eine eisfreie Arktis bis zum Jahre 2020 prophezeiend, hat es sich anders überlegt. Nun soll die Arktis innerhalb der nächsten 60 bis 80 Jahre eisfrei werden.

Das UK Met Office hat sich offensichtlich den von Konrad Adenauer überlieferten Spruch zu eigen gemacht, der da lautet: "Was interessiert mich mein Geschwätz von Gestern" und berichtet kleinlaut:

Modelling of Arctic sea ice by the Met Office Hadley Centre climate model shows that ice invariably recovers from extreme events, and that the long-term trend of reduction is robust — with the first ice-free summer expected to occur between 2060 and 2080. It is unlikely that the Arctic will experience ice-free summers by 2020.The high variability has made it difficult to attribute the observed trend to man-made emissions of greenhouse gases, although there is now enough data to detect a human signal in the 30-year trend. The trend and observed variability, including the minimum extent observed in 2007, is consistent with climate modelling from the Met Office. About half of the climate models involved in the Intergovernmental Panel on Climate Change fourth assessment report, show that ice declines in steps — failing to recover from extreme years. The observed temporary recovery from the 2007 minimum in 2008 and 2009 indicates that the Arctic ice has not yet reached a tipping point, if such exists. We expect Arctic ice to continue to decline in line with increasing global temperatures. If the rate of global temperature rise increases then so will the rate of Arctic sea-ice decline.

Neben den üblichen apologetischen Ausführungen über mal wieder nachträglich an die Realität angepasste Computerklimamodelle und deren weitere Voraussagen bleibt nur das Faktum, dass bisherige Voraussagen falsch waren und prüfbare Fakten erneut in eine noch weiter entfernte Zukunft verschoben wurden.

http://klimablog.blog.de/2009/10/28/uk-met-office-backt-kleine-broetchen-7261405/

kotzfisch
28.10.2009, 18:12
Nichts Neues also von der Front der Klimareligiösen mit ihren sinnfreien Computerchen.

BRDDR_geschaedigter
28.10.2009, 18:35
Haustiere, vorallem Hunde und Katzen sind ganz böse fürs Klima:

http://www.pi-news.net/2009/10/boeser-hund-du/


Wer einen Hund als Haustier hält, schadet der Umwelt. Denn des Menschen bester Freund produziert in einem Jahr gleich viel CO2 wie ein Toyota Land Cruiser. Das schreiben Robert und Brenda Vale in ihrem neuen Buch «Zeit, den Hund zu essen?: Eine Anleitung für ein nachhaltiges Leben».

Ein Hund frisst jährlich rund 164 kg Fleisch und 95 kg Getreide. Wenn man die Fläche berechnet, die gerodet werden muss, um diese Menge zu produzieren, entspricht die Verschmutzung einem Geländewagen, der 9500 km fährt.

Querulantin
29.10.2009, 01:10
Rekordwerte auf dem Harzer Brocken 45 cm Schnee! Das gab es noch nie so früh seit der Wetteraufzeichnung.

http://bongo.zoomin.tv/videoplayer/index.cfm?id=355347&mode=normal&quality=2&pid=arcor
Lieber bernhard44,

Spricht das jetzt für oder gegen einen Klimawandel? Wandel heißt nicht Erwärmung an jedem Ort und zu jeder Zeit. Wärmer heißt aber auf jedem Fall feuchter und mit größeren Druckunterschieden, und das zeigt sich dann am Schnee, an Stürmen, Windgeschwindigkeiten etc.

Danke für diesen kleinen Baustein.

Liebe Grüße
Querulant

Querulantin
29.10.2009, 01:21
....Über die Meßergebnisse hat er sich ja schließlich noch nie ausgelassen, die seit mindestens 2002, vermutlich aber seit 1999 eine moderate Abkühlung zeigen...
Aber Kotzfisch,

wo ist das Problem und was beweist oder erklärt das? Schon mal zur Sonne hoch geschaut? Die hat gerade überhaupt keine Sonnenflecken und ist im Minimum ihrer Aktivität. Das sind bekannte periodische Schwankungen, die andere Effekte überdecken.

Dann viel Freude bei der weiteren Suche nach Kälterekorden auf der Welt. Davon wird es bei weiterer Erwärmung immer mehr geben. Das ist kein Widerspruch.

Liebe Grüße
Querulant

Bellerophon
29.10.2009, 08:05
Aus Erderwärmung wir Klimawandel

Aus Eiszeit wird Heißzeit-Klimatod, aus Heißzeit-Klimatod wird „durch Aerosole
maskierte Warmzeit“ = Klimawandel

Aus Gastarbeitern werden Menschen mit Recht auf Familiennachzug

Aus Multikulti wird Diversität

Aus Rassendiskriminierung (Apartheid) wird Positive Diskriminierung

Aus SED wird PDS, aus PDS wird Linkspartei

Aus der Stasi wird der "Kampf gegen Rechts"

Aus Zensur werden „Grenzen der Meinungsfreiheit“

Aus Denunziation wird Zivilcourage

Aus militanten Sandalen-Ökos werden Solarmilliardäre


Hughes Glomar Explorer suchte Manganknollen


:whis:

kotzfisch
29.10.2009, 09:43
Bruharharhar.....besonders das Letzte!

Toll: 100%!!!!!!

Ingeborg
29.10.2009, 21:38
http://media1.break.com/dnet/media/2009/10/63%20Bathrooms%20in%20the%20North%20Pole.jpg

kotzfisch
30.10.2009, 06:20
Da mechst Du net gackna!

Ingeborg
30.10.2009, 14:38
IPCC, Greenpeace, WWF und viele andere demokratisch nicht legitimierte Institutionen und Organisationen basteln an einem globalen Umweltvertrag, der die Staaten der Erde unter Klimakuratell stellen soll.

Der Entwurf zu dem noch abzuschließenden Vertrag von Kopenhagen beinhaltet die Gründung einer neuen Organisation, Copenhagen Climate Facility genannt, die - sollte der Entwurf abgesegnet werden - künftig in die Lage versetzt wird, Strafen gegenüber Ländern zu verhängen, die den Anweisungen des CCF nicht folgen. Der Entwurf zelebriert eine planwirtschaftlich anmutende Agenda und wird - falls umgesetzt - tief in die privaten Lebensverhältnisse der Bürger eingreifen.

Auszug:

To avoid dangerous climate change and build climate resilience, the way society is structured will need to change fundamentally – from investment patterns to development programs. This cannot be accomplished by the fragmented set of existing institutions.

In order to enhance the implementation of the Convention in accordance with the Bali Action Plan and its four building blocks, a new institution, the Copenhagen Climate Facility (CCF ), is needed.

2. The Facility shall enjoy such legal capacity as is necessary for the exercise of its functions… The Facility shall have:

a ) an Executive Committee, as the supreme body of the Facility, to supervise and monitor the implementation of operational policies, guidelines and administrative arrangements, including the disbursement of resources…

b ) At least four Boards to assist Parties in fulfilling their actions, aims, objectives and commitments… The Boards shall have decision-making power, including the allocation of funding and other support,.. The Executive Committee may only review decisions of a Board in cases where the Board has exceeded its mandated functions pursuant to this Article…

Each industrialized country should be responsible for part of the 160 billion USD per year required to support action in developing countries as part of its binding obligations…

Final plans for both industrialized and developing countries are due on 1 January 2011 in order to ensure enough time for ratification. The Mitigation Board will review these final versions. If it finds that the Party has not properly addressed all of its concerns it shall forward the situation, namely the “questions of concern”, to the Facilitative Branch.

The provisions for dealing with Facilitative Branch are in Article 11. Briefly, if outstanding issues remain after another dialogue with the Party concerned, the Facilitative Branch may issue a statement of concern. This applies to both industrialized and developing countries. In the case of industrialized countries, the Branch may also require the country concerned to post a bond representing a portion of the penalties a country would be required to pay in the case of non-compliance. If at the end of the commitment period, the country is in compliance, the bond is returned. If not, it is forfeited and the remainder of the penalty is due.

Andrew Bolt, Kolumnist des australischen Herald, schreibt hierzu:

To say that Leftist groups are using the global warming scare to further their dreams of world government is not a conspiracy theory but the literal truth, as their very own words prove.

http://klimablog.blog.de/2009/10/30/klimasozialismus-zielgeraden-7275374/

kotzfisch
30.10.2009, 15:54
Globale Planwirtschaft mit ökologistischem Vehikel.
Exakt das, wovor Klaus in seinem Buche warnt.

BRDDR_geschaedigter
31.10.2009, 17:37
Je wärmer es wird desto mehr Wäremstrahlung geht auch ins Weltall:

http://www.youtube.com/watch?v=ME61jepLQUo ab 2:00

+
Part 6
http://www.youtube.com/watch?v=oclDw5HlP7w

politisch Verfolgter
01.11.2009, 11:20
Das ist beim Geld anders. Kein Geld wird vernichtet oder ins All abgestrahlt.
Es ist immer noch da, nur in falschen Händen.
Damit ist klar: mit dem von Affenschiebern generierten Geld werden laufend immer neue Finanzblasen angelegt und befüllt.
Als Umlauferhitzer dienen z.B. Sozialstaaten, deren Regimes dazu sog. "Arbeitnehmer" verheizen.
Daher benötigen wir den Wertschöpfungswandel, damit die Energie (das Geld) in die Taschen ihrer Erwirtschafter geht, aus denen sie ja auch laufend stammt.
Zudem ist Energie == Kapital, wozu das All solarenergetisch zu erschließen ist.

kotzfisch
01.11.2009, 12:33
Außerdem wird es kälter, je mehr von dem Scheissmeereseis abschmilzt- logisch!

(Wer hats drauf?)

Ganz_unten
01.11.2009, 12:47
Sehr gute Darstellung der Faktenlage von Professor Lindzen vom Institut für Atmosphärenphysik des MIT.

Wie kommen jetzt die "Schlauen" aus dem Potsdamer Institut nur aus der "Klemme" raus, in die sie sich hineinmanövriert haben?

Die Mittel, die heutzutage so knapp werden, sollte eine weise Regierung nicht für sinnlose Klimaziele einsetzen.

CO2-Zertifikatehandel ist analog zum mittelalterlichen Ablasshandel ein Schwindelgeschäft!

BRDDR_geschaedigter
01.11.2009, 13:13
Sehr gute Darstellung der Faktenlage von Professor Lindzen vom Institut für Atmosphärenphysik des MIT.

Wie kommen jetzt die "Schlauen" aus dem Potsdamer Institut nur aus der "Klemme" raus, in die sie sich hineinmanövriert haben?

Die Mittel, die heutzutage so knapp werden, sollte eine weise Regierung nicht für sinnlose Klimaziele einsetzen.

CO2-Zertifikatehandel ist analog zum mittelalterlichen Ablasshandel ein Schwindelgeschäft!

Die Klimaschwindler sollen ja laut Mainstreammedien lauter Idioten sein. Die sind so blöd, das sie sogar im MIT sind. Sogar Harald Lesch macht jetzt Klimapropaganda und bezeichnet die Nichtgläubigen als Idioten.
:rolleyes:

kotzfisch
01.11.2009, 13:54
Erstens gefällt es mir, wenn einer mal so "böse" Rationalisten wie F.Hayek zitiert.
Zweitens sind weder Lesch noch Yogeshwar mit genügend Rückgrat versehen, auf
diesen Unsinn hinzuweisen.

politisch Verfolgter
01.11.2009, 13:55
Alles auf saubere el. Energie umstellen, zumal die Menschheit 1 000 mal mehr Energie benötigt, um erst mal wenigstens auf dem level der 10 % begütertsten US-Privathaushalte materielle Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung zu haben.
Energie und Roboter haben als Anbieterinstrumente die Effizienz goldener Netzwerke zu potenzieren.

BRDDR_geschaedigter
01.11.2009, 14:55
Erstens gefällt es mir, wenn einer mal so "böse" Rationalisten wie F.Hayek zitiert.
Zweitens sind weder Lesch noch Yogeshwar mit genügend Rückgrat versehen, auf
diesen Unsinn hinzuweisen.

Das stimmt schon. Bei Lesch wundert mich das Ganze nur, ich hätte mehr kritisches Denken von ihm erwartet. Da werden wohl genug Euronen auf sein Konto fließen.

kotzfisch
01.11.2009, 15:17
JoachimBublath hatte das Rückgrat.

politisch Verfolgter
01.11.2009, 15:31
ÖDler schmarotzen zwangsfinanziert von sozialstaatlicher AffenschieberLatrine.
Dem den Hahn abdrehn, die Arbeitsgesetzgebung entfernen, goldene Anbieternetze etablieren.

kotzfisch
01.11.2009, 15:39
http://ef-magazin.de/2009/10/02/1530-wetterscientology-die-kriminologie-der-klimatologie

kotzfisch
01.11.2009, 17:34
http://www.leipzigerinstitut.de/wiki/daten/globaler_Klimawandel.htm


DAS WERDEN SIE,INGE!

Ingeborg
01.11.2009, 20:06
guter link

kotzfisch
02.11.2009, 09:00
Merci- das Problem ist, dass längst keine Diskussion (wie in der Wissenschaft üblich) mehr stattfindet, sondern eine minderheit halbfaschistoider Medienaffen die Lufthoheit über den medialen Stammtischen inne hat, während die Mehrheit aus Angst um ihre Stellung schweigt.So ist der Geburtszustand eines neuen, des dritten Totalitarismus.Du weißt, wovon ich spreche.99% halten uns Mahner für komplette Irre.

Erwachen werden sie in einer totalitären Welt des CO2 Diktatur Wahnsinns.Schöne neue Welt Mr.Huxley!

Ingeborg
02.11.2009, 10:25
Geht es um die Behauptung, der von menschlichen Aktivitäten verursachte CO2-Eintrag in die Atmosphäre sei verantwortlich für die Erhöhung der Globaltemperatur, spielen sogenannte feedbacks eine entscheidende Rolle. Sie bestimmen, zumindest theoretisch, wie stark sich ein gegebener CO2-Zuwachs auf die Globaltemperatur auswirkt.

Eine entscheidende Rolle spielt dabei die Wolkenbedeckung, deren durch feedbacks erzeugtes Wachsen oder Schrumpfen zur Erwärmung oder Abkühlung des Globus führt. Doch gibt es bisher keine Methode, diese Reaktionen tatsächlich zu messen. Daher werden den Computerklimamodellen des IPCC Parameter unterlegt, die auf Annahmen der Programmierer beruhen. Ob diese Annahmen zutreffen, bleibt offen. Ein Prüfkriterium ist die Überprüfung der Klimamodelle an der Realität, also an der Fähigkeit der Modelle, die tatsächlichen Klimazustände der Vergangenheit und der Zukunft einigermaßen zutreffend zu simulieren. Bisher sind die Modelle dazu nur sehr eingeschränkt in der Lage.

Anthony Watts macht zu diesem Thema darauf aufmerksam, dass

http://klimablog.blog.de/2009/11/02/climate-feedbacks-unbekannt-groesse-7290691/

kotzfisch
02.11.2009, 13:38
Das geht nur mit Flux Control-also der geplanten Parameter Schummelei!

Ingeborg
04.11.2009, 12:53
An der Ostsee schneits.
Alpen sowieso.

politisch Verfolgter
04.11.2009, 14:14
Na sowas, und morgen scheint wieder mal die Sonne.
Wo gibts denn aber Villa&Porsche als Netzwerkzweck?
Die Energie dafür ist gewaltig, bedingt also den Wertschöpfungswandel.
Das ist klar: dafür ist 1 000 mal mehr Energie erforderlich, die damit nur el., sauber und erdnah solar sein kann.
Energie == Kapital, und das zum tendenziellen Nulltarif.
Das ist Horror für Jeden, der Proll den Affen schieben läßt.

DJ_rainbow
04.11.2009, 14:18
Natürlich ist der Klimawandel menschengemacht.

Von denen, die davon über Pöstchen, Filz und Klüngel profitieren. Grünfaschistischer Wahn in Reinkultur, back to the Flintstones.

Merke:

Erst wenn das letzte AKW stillgelegt ist, die letzte Tanke geschlossen wurde und das letzte Auto verschrottet ist, werdet ihr merken, dass man bei den Greenpissern nachts kein Bier kaufen kann.

politisch Verfolgter
04.11.2009, 14:20
1 000 mal mehr erforderliche Energie kann nur el., sauber und erdnah von der Sonne sein.
Wie sonst soll das gehen?
Erst damit gibts für Alle Villa&Porsche als Zweck goldener Anbieternetze, die zudem Rechtsraumsbarrieren abschmelzen.
Dieser Energiezugang ist pure ökonomische Vernunft.

Ingeborg
05.11.2009, 15:25
http://i42.tinypic.com/2a9r2q0.jpghttp://i42.tinypic.com/2a9r2q0.jpg

Frostige Reaktionen hat das staatliche chinesische Amt für Wetterbeeinflussung mit einem künstlich ausgelösten Schneesturm über Peking provoziert: Nachdem die Regierungswissenschaftler am Sonntag mehr als 16 Millionen Tonnen Schnee über der Hauptstadt fallen ließen, saßen Millionen von Bewohnern frierend in ihren noch nicht geheizten Wohnungen. Dutzende Flüge fielen aus, auf den Straßen staute sich der Verkehr.

http://i42.tinypic.com/2a9r2q0.jpg

Das Wetter-Änderungsamt habe in der Nacht zum Sonntag riesige Mengen Chemikalien in die Wolken geschossen, um den Schneefall auszulösen, berichtete die Zeitung "China Daily" am Mittwoch. Mit den Schneefällen solle gegen die anhaltende Dürre in der Hauptstadtregion vorgegangen werden. Der plötzliche und frühe Schnee habe Peking jedoch unerwartet getroffen: In den meisten Gebäuden seien die Heizungen noch nicht eingeschaltet, da die Heizperiode offiziell erst am 15. November beginnt.

http://www.stern.de/panorama/china-staatliche-wetter-macher-lassen-peking-frieren-1519473.html#utm_source=standard&utm_medium=rss-feed&utm_campaign=alle

politisch Verfolgter
05.11.2009, 19:43
Hoffentlich ist das gesünder, als das Militärzeugs an Glasfaserlametta zur Radarstörung, das aus den NL reintriftet.
Wir benötigen Kristallisationskeime für goldene Netzwerke und dazu Großrechner, die jedes Klimamodell und auch jede KernwaffenSimulation in den Schatten stellen, wo sowas eh hingehört.

Registrierter
05.11.2009, 20:33
Die weltweit erste Partei gegen die Klimalüge wurde jetzt in Australien gegründet:

www.climatesceptics.com.au