PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 [112] 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136

FranzKonz
21.02.2018, 08:12
Zur Ökostromstümperei unserer Grokotze habe ich einen interessanten Artikel gefunden:

Technische Grenzen des Ökostroms – Utopische Ziele der Bundesregierung
Von Hans-Günter Appel / Gastautor20. February 2018 Aktualisiert: 20. Februar 2018 20:43
Die Bundesregierung will Deutschland mindestens mit 80 Prozent Ökostrom versorgen. Ist dies technisch für ein Industrieland überhaupt möglich? Ein Artikel von Prof. Dr.-Ing. Hans-Günter Appel zur Stromversorgung.

Quelle: https://www.epochtimes.de/umwelt/erneuerbare-energie/technische-grenzen-des-oekostroms-utopische-ziele-der-bundesregierung-a2353175.html

Die Energiewende ist nicht weiter als eine Variante des Morgenthau-Plans.

Olliver
21.02.2018, 17:13
https://p5.focus.de/img/fotos/origs8496228/6148251104-w630-h366-o-q75-p5/gettyimages-838985262.jpg


Klima-Erwärmung
"Großes Minimum" kündigt sich an
Trotz Klima-Erwärmung:
Forscher sagen Mini-Eiszeit wie im Mittelalter voraus


Wir werden auf das Gründlichste verarscht, von angeblichen Wissenschaftlern, die nichts können, als theoretische Zahlenreihen zu bilden. Und das alles wird durch Steuergelder finanziert. Danke an die große Vorsitzende MERKEL, die diese Kampagne seit 12 Jahren mit unseren MILLIARDEN-Geldern unterstützt.

https://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/neue-eiszeit-neue-eiszeit_id_8487796.html

"Eine neue Studie von US-Forschern zeigt, dass die Sonnenstrahlung wegen eines "großen Minimums" in den nächsten Jahrzehnten um bis zu sieben Prozent abnehmen könnte. Die Erderwärmung soll davon aber nicht ausgebremst werden." Seit Jahren gehen die Temperaturen zurück oder stagnieren. Und der Focus weiß ohne Argumente , dass die Erderwärmung trotz kommender Eiszeit weiter voranschreitet!

Ganz_unten
21.02.2018, 20:39
Global Warming vs. Solar Cooling: The Showdown Begins in 2020.....

https://www.livescience.com/61716-sun-cooling-global-warming.html

Ganz_unten
21.02.2018, 20:50
Is it warming or cooling?

https://rclutz.wordpress.com/2018/01/28/what-is-global-temperature-is-it-warming-or-cooling/

Global Temperature Datasets “are not a valid representation of reality”.

https://notalotofpeopleknowthat.wordpress.com/2018/02/18/global-temperature-datasets-are-not-a-valid-representation-of-reality/

Olliver
22.02.2018, 12:00
https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t31.0-8/28235355_1790104431019888_4328798379048726882_o.pn g?oh=6246649bd4958a4e9f28a10585595bc5&oe=5B2099AD

AfD

++ Von wegen Ideale: Simone Peter wird Chef-Lobbyistin! ++

Verschlissenes politisches Personal gibt es bei den Grünen zuhauf. Nicht jedem ist es wie einem Trittin vergönnt, sich von den Steuerzahlern auf Lebenszeit versorgen zu lassen. Wo die meisten weder etwas gelernt haben, noch auf die Hinterbänke der Gesellschaft zurückkehren möchten, muss man zwangsläufig über den eigenen Schatten springen. Vom Abgeordneten zum Freund der Industrie? Die nach außen hin stets lobbykritischen Grünen sind dem schnöden Mammon keineswegs abgeneigt, auch und gerade zum Preis des Verrats an ihren wohlfeilen Idealen.

Simone Peter ist so eine Grüne. Nachdem ihre Wiederwahl in den Vorstand ausgeschlossen war, trat sie sauer lächelnd den Rückzug an. Zukünftig wird sie als Chef-Lobbyistin in die Rolle der Präsidentin des Bundesverbands Erneuerbare Energie schlüpfen. Dort kann sie sich ganz ihren Steckenpferden planwirtschaftliche Energiewende und "Hurra, Deutschland rettet allein die Welt"-Klimaschutz widmen. Das Absondern ihres pseudowissenschaftlichen Schwachsinns wird jetzt erst richtig lukrativ.

Lobbyisten - das sind doch immer nur die anderen, mag es ihr durch den Kopf gegangen sein. Das ist symptomatisch für sie und viele weitere Parteifreunde, die sich ohne jedes schlechte Gewissen hochdotierte Posten in der Wirtschaft genehmigen. Wen interessieren die Ideale von Gestern, wenn man sich schon morgen die Taschen neu vollmachen kann?

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ex-vorsitzende-der-gruenen-simone-peter-wird-lobbyistin-1.3877945

Ingeborg
22.02.2018, 22:11
Der Klimawandel-Wahnsinn treibt in den Medien, insbesondere bei @3sat_nano, immer obskurere Blüten...Klimawandel liefert für ALLES(!) einen Grund !! Demnächst: Mehr Fusspilz wegen Klimawandel !! @ForMoreD @NorbertBolz @dieternuhr @EIKE_KLIMA @BernieBosshart pic.twitter.com/XwK2FD7pQQ

Olliver
23.02.2018, 09:30
https://www.youtube.com/watch?v=uPAIgzTuzOA

Liberalist
23.02.2018, 09:35
Tuvalu ist nicht versunken, sondern größer geworden

Die Furcht, die Insel werde vom Meer überspült, hat sich nicht bestätigt.

https://diepresse.com/home/science/5370666/Tuvalu-ist-nicht-versunken-sondern-groesser-geworden

Kiribati liegt da ja auch in der Nähe. Diese Inseln liegen ja auf Kontinentalplatten welche sich auseinaderdrücken und wieder zusammenziehen.

Olliver
24.02.2018, 15:19
https://p5.focus.de/img/fotos/origs8231171/9788516613-w630-h472-o-q75-p5/urn-newsml-dpa-com-20090101-180105-99-510176-large-4-3.jpg


Hallo Oliver Hartmann,

Ihr Beitrag: Hitzewelle bis Kälteschock

Original-Zitat aus der Überschrift hier! Hitzewelle bis Kälteschock........ Für jeden was dabei, da können Sie sich aussuchen was Sie gerne hätten. Heute zB -10 Grad KALT. Umschrieben wird die dramatische Erwärmung dann mit Klima-WANDEL. Toll.

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

https://www.focus.de/wissen/klima/hitzewellen-wirbelstuerme-waldbraende-klimawandel-wetterextreme-im-jahr-2017_id_8218578.html

Olliver
24.02.2018, 15:40
https://p5.focus.de/img/fotos/origs8231171/9788516613-w630-h472-o-q75-p5/urn-newsml-dpa-com-20090101-180105-99-510176-large-4-3.jpg


Hallo Oliver Hartmann,

Ihr Beitrag: Hitzewelle bis Kälteschock

Original-Zitat aus der Überschrift hier! Hitzewelle bis Kälteschock........ Für jeden was dabei, da können Sie sich aussuchen was Sie gerne hätten. Heute zB -10 Grad KALT. Umschrieben wird die dramatische Erwärmung dann mit Klima-WANDEL. Toll.

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

https://www.focus.de/wissen/klima/hitzewellen-wirbelstuerme-waldbraende-klimawandel-wetterextreme-im-jahr-2017_id_8218578.html

Hallo Oliver Hartmann,

Ihr Beitrag: Hitzewelle bis Kälteschock

Hitzewelle bis Kälteschock........ Für jeden was dabei, KOMMEN SIE NÄHER, KOMMEN SIE RAN! HIER werden die besch......en wie neben-an!

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

Rikimer
24.02.2018, 17:47
Hallo Oliver Hartmann,

Ihr Beitrag: Hitzewelle bis Kälteschock

Hitzewelle bis Kälteschock........ Für jeden was dabei, KOMMEN SIE NÄHER, KOMMEN SIE RAN! HIER werden die besch......en wie neben-an!

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

Zu kontroverse, zu umstritten für den Focus mittlerweile?

Zum Begriff Klima:


Klima Sn std. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus spl. clīma (-atis), dieses aus gr. klĩma (eigentlich "die Neigung"), zu gr. klínein "neigen, beugen, lehnen".
http://etymology_de.deacademic.com/5592/Klima



durchschnittlicher Gesamtzustand aus Sonneneinstrahlung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Wind und Bewölkung in einer Landschaft innerhalb größerer Zeitabschnitte
https://de.m.wiktionary.org/wiki/Klima

Also: Klima (neigen, beugen, lehnen; ) - Wandel. Und dies als durchschnittlicher Gesamtzustand innerhalb größerer Zeitabschnitte. Also ein Wandel im Wandel. Irre.

Olliver
24.02.2018, 19:16
Zu kontroverse, zu umstritten für den Focus mittlerweile?..

ja,
komisch, oder?

Olliver
27.02.2018, 05:53
http://static.euronews.com/articles/stories/03/04/85/90/880x495_story-c221c6fa-b5ab-5b38-a37f-c5a2e922174b_634108.jpg

welt

- 20 Grad und kälter: Erderwärmung auch am Polarwinter schuld?
Von Euronews
Zuletzt aktualisiert: 23/02/2018

Europa zittert unter der kältesten Phase dieses Winters.
http://de.euronews.com/2018/02/23/-20-grad-und-kalter-sibirische-kalte-erreicht-deutschland-und-seine-nachbarn


https://www.youtube.com/watch?v=clvB37yrHe8
Die Klimaerwärmung schlägt wieder erbarmungslos zu. Nach Schneefällen in Rom jetzt es: „Kälteknaller in Sachsen-Anhalt! Auf dem 1141 Meter hohen Brocken wurde am Montag Winde mit frostigen minus 41 Grad registriert.“ - Da müssen wir aber ganz schnell noch mehr CO2 sparen und die Heizungen runterdrehen!
:ätsch:

Olliver
27.02.2018, 05:56
https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/28378924_562381940808038_122354801437550037_n.jpg? oh=1ca7f9bbdcec4da133ca8f03b2f9c06b&oe=5B0F3683

Die grünen Klimaideologen und ihre Profiteure haben in den letzten Jahren Hunderte Milliarden Euro gescheffelt und wollen noch mehr. Die Vertreter dieser Lobbyisten sitzen natürlich auch in Brüssel. Anscheinend kriegen Sie den Hals nicht schnell genug voll und wollen jetzt noch mehr Förder-Töpfe aufmachen.
Das Zauberwort sind „Grüne Investitionen“ in Höhe von 180.000.000.000 Euro pro Jahr.
Die Geldumverteilungsmaschine von unten nach oben muss noch schneller laufen! Die Lobbyisten verlassen sich darauf, dass die Menschen bereitwillig bezahlen werden, wenn sie dadurch die heraufbeschworene „Apokalypse“ abwenden können. Der Ablasshandel dieser neuzeitlichen „Grünen Religion“ spült den falschen Propheten seit Jahren so viel Geld in ihre Taschen, dass die Katholische Kirche nur neidvoll dreinschaut. Ihr Ablasshandel im Mittelalter war nicht halb so erfolgreich.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/eu-kommission-in-bruessel-klimaschutz-per-finanzmarktregeln-100.html

Skaramanga
27.02.2018, 10:23
Wenn es kalt wird ist es Wetter. Die Hitze ist Klima. Wann merkt Ihr Euch das endlich.

Olliver
28.02.2018, 05:33
Wenn es kalt wird ist es Wetter. Die Hitze ist Klima. Wann merkt Ihr Euch das endlich.

Diese ideologische Sperre im Kopf wurde erfolgreich durch Dauerpropaganda der LÜGENPRESSE implementiert.

Olliver
28.02.2018, 07:11
https://p5.focus.de/img/fotos/origs8516984/4524189446-w630-h419-o-q75-p5/schnee-in-ostbayern-56350945.jpg

Jetzt droht der DauerfrostSibirische Kälte erreicht Deutschland - daran ist ein seltenes Phänomen schuld:

DER WINTER!


https://www.focus.de/wissen/klima/sudden-stratospheric-warming-sudden-stratospheric-warming_id_8515437.html

Bolle
28.02.2018, 15:13
Der Klimaschwindel:


https://www.youtube.com/watch?v=IoXxrZG-_eU

kiwi
28.02.2018, 15:25
Was machen diese Nachtwächter eigentlich wenn es eine Eiszeit gibt?

Mit Windmühlen und sonstigem Käse ist dann Zappe!
Die einzigen Kraftwerke die dann noch funktionieren würden, wären die AKWs, weil die sehr wenig "Brennstoff" brauchen für große Leistung!

Und dann gibt es neue, zusätzliche Steuern und Abgaben. Wegen der Klimaabkühlung. Und das wird immer so weitergehen bis der blöden Menschheit endlich der Arsch abfriert.



Paulus schrieb an die Korinther:

Haar am Arsch macht warm im Winter.

Olliver
01.03.2018, 12:16
https://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/verkehrte-welt-kaelterekord-in-deutschland-aber-dort-wo-es-wirklich-kalt-sein-sollte-taut-es_id_8537743.html#comments

Wie lange wollt ihr uns eigentlich noch für dumm verkaufen? Bei uns bewirkt die "Klimaerwärmung" dass es kälter wird, und bei minus 15 Grad Celsius am Nordpol, wird von einer Hitzewelle gesprochen. Wie lange glaubt ihr eigentlich, dass ihr uns noch verarschen könnt?

Rhino
01.03.2018, 12:42
Diese ideologische Sperre im Kopf wurde erfolgreich durch Dauerpropaganda der LÜGENPRESSE implementiert.

Nicht nur das. Die Argumentation und Diskussion ist da eine Einbahnstrasse:


https://www.youtube.com/watch?v=KmN9fOQ7XZg

Olliver
01.03.2018, 14:27
https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/28379604_580985605587138_6321412629552619388_n.jpg ?oh=463cf70730a3448717efaa84100ca948&oe=5B143724
:haha:
https://www.facebook.com/okrischer/

schlaufix
01.03.2018, 14:38
Im Mittel gehen die Temperaturen hoch. Dieses Jahr schon wieder etwas milder als im Vorjahr.

Olliver
02.03.2018, 05:24
Im Mittel gehen die Temperaturen hoch. Dieses Jahr schon wieder etwas milder als im Vorjahr.

Schrecklich, wir werden ALLE STERBEN!

http://www.landschaftsmuseum.de/Bilder/Klima-Holozaen_Holm-2.jpg

Olliver
02.03.2018, 06:42
Schrecklich, wir werden ALLE STERBEN!

http://www.landschaftsmuseum.de/Bilder/Klima-Holozaen_Holm-2.jpg

Man beachte den langsamen Temperatur-Rückgang seit 8000 Jahren auf dem Weg in die nächste EISZEIT. (Milanković) (https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen)
Aber nicht linear.
Sondern rauf-und-runter-zappelnd.

zZ zappelt es halt hoch.
Normal.
Demnächst wieder runter.
Auch normal.

Rikimer
02.03.2018, 14:28
http://static.euronews.com/articles/stories/03/04/85/90/880x495_story-c221c6fa-b5ab-5b38-a37f-c5a2e922174b_634108.jpg

welt

- 20 Grad und kälter: Erderwärmung auch am Polarwinter schuld?
Von Euronews
Zuletzt aktualisiert: 23/02/2018

Europa zittert unter der kältesten Phase dieses Winters.
http://de.euronews.com/2018/02/23/-20-grad-und-kalter-sibirische-kalte-erreicht-deutschland-und-seine-nachbarn


https://www.youtube.com/watch?v=clvB37yrHe8
Die Klimaerwärmung schlägt wieder erbarmungslos zu. Nach Schneefällen in Rom jetzt es: „Kälteknaller in Sachsen-Anhalt! Auf dem 1141 Meter hohen Brocken wurde am Montag Winde mit frostigen minus 41 Grad registriert.“ - Da müssen wir aber ganz schnell noch mehr CO2 sparen und die Heizungen runterdrehen!
:ätsch:

Diese CO2-Fanatiker können es nicht lassen:



ERDERWÄRMUNG

Und wenn es nach dem amerikanischen Wettermodell GFS (Global Forecast System) geht, hat das alles doch mit der Erderwärmung zu tun: Ein großes Hochdruckgebiet, das von Skandinavien bis Russland reicht, pumpt warme Luft aus Europa in die Polarregion und zieht als Ausgleich eisige Polarluft auch nach Deutschland. Erfahrungsgemäß ist so eine Druckkonstellation recht stabil. Dieses Wetterphänomen nennen Fachleute auch „Arctic Outbreak“, bei dem sich die Kaltluft quasi vom Nordpol ablöst und dann bis Europa "ausbrechen" kann.

http://de.euronews.com/2018/02/23/-20-grad-und-kalter-sibirische-kalte-erreicht-deutschland-und-seine-nachbarn

:auro:

schlaufix
02.03.2018, 15:12
Schrecklich, wir werden ALLE STERBEN!

http://www.landschaftsmuseum.de/Bilder/Klima-Holozaen_Holm-2.jpg

Nein , wir werden nicht alle Sterben.

Olliver
02.03.2018, 15:14
Nein , wir werden nicht alle Sterben.

Schon,
der eine früher,
der andere später.

Aber am Ende sind wir alle tot.

Nur nicht wegen des Klimas UND schon gar nicht wegen des pöööhsen CO2.
Das ist nämlich gut.

;)

schlaufix
02.03.2018, 15:17
Schon,
der eine früher,
der andere später.

Aber am Ende sind wir alle tot.

Nur nicht wegen des Klimas.

;)

Stimmt, darüber habe ich garnicht nachgedacht das es und alle mal erwischt.:hsl:

Olliver
02.03.2018, 17:48
Stimmt, darüber habe ich garnicht nachgedacht das es und alle mal erwischt.:hsl:

:drinks:

Olliver
02.03.2018, 18:05
https://www.youtube.com/watch?v=DUdL7tN3qnM&list=PL-FjYgnTvYfEYyW2yUWEN_0E-qem9qr0q

Würde die Luftverbesserung noch 3 Jahre so anhalten, gebrauchte es keine Fahrverbote von Diesel PKW´s

Olliver
03.03.2018, 00:30
https://pp.userapi.com/c840431/v840431714/6188c/0EacnAwhVF4.jpg

:haha:

MANFREDM
05.03.2018, 09:10
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_February_2018_v6-550x317.jpg

Februar 0,2° C über dem langjährigen Mittel. In ca. 40 Jahren ist die weltweite Durchschnittstemperatur gerade mal um ca. 0,4° C gestiegen. Pillepalle.

Olliver
06.03.2018, 07:11
..... Pillepalle.

Richtig!

Wenn du dann noch die üblichen FÄLSCHUNGEN der KlimatoLÜGEN abziehst bist du längst wieder im NEGATIVEN BEREICH, es wird kälter.

Die lügen trotzdem weiter.

Bruddler
06.03.2018, 07:38
Richtig!

Wenn du dann noch die üblichen FÄLSCHUNGEN der KlimatoLÜGEN abziehst bist du längst wieder im NEGATIVEN BEREICH, es wird kälter.

Die lügen trotzdem weiter.

Es ist deren "unabänderliche" Ideologie...:pfeif:

Olliver
06.03.2018, 07:51
Es ist deren "unabänderliche" Ideologie...:pfeif:

Stimmt,

das erkennst du daran, wenn dir ein Kollege, dem gerade die Heizung eingefroren ist, dir wortreich erklären will, dass das an der Klima-ERWÄRMUNG liegt.

Ausgelacht habe ich ihn.

Nützt aber auch nix.

Bruddler
06.03.2018, 07:58
Stimmt,

das erkennst du daran, wenn dir ein Kollege, dem gerade die Heizung eingefroren ist, dir wortreich erklären will, dass das an der Klima-ERWÄRMUNG liegt.

Ausgelacht habe ich ihn.

Nützt aber auch nix.

Einem Idioten erklären, dass er ein Idiot ist, ist so ziemlich aussichtslos...

Schopenhauer
06.03.2018, 08:02
Einem Idioten erklären, dass er ein Idiot ist, ist so ziemlich aussichtslos...

Das ist wahr, darüber hinaus: Zeitverschwendung. :D

Olliver
06.03.2018, 10:27
https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t31.0-8/28616978_1888470714497488_2321962157815612889_o.pn g?oh=c75f846629f8cd16cd9ba26adcf082ca&oe=5B45DB52


+++Teilen! Konstruierter Dieselskandal: Lobbyarbeit Toyotas!+++

Während die „Deutsche Umwelthilfe“ (DUH) dem Diesel den Garaus machen will und vor dem Bundesverwaltungsgericht einen ersten Erfolg verzeichnen konnte, kündigte Toyota heute an, in Europa keine Dieselfahrzeuge mehr anzubieten - sondern sich auf Hybrid-Technologie zu spezialisieren.

Man könnte also sagen, dass Toyota lediglich die Gunst der Stunde nutzt - doch das ist falsch. Denn wer finanziert die Deutsche Umwelthilfe? Toyota!

Nimmt man alle Fakten zusammen, berücksichtigt also die Tatsache, dass die Luft in den Städten immer besser und nicht schlechter wird, sieht sich an, wie eine Organisation von der Größe eines Kleingartenvereins die deutsche Automobilindustrie erfolgreich aufs Korn nimmt, dann kommt man zu dem Schluss, dass sich die Lobbyarbeit Toyotas mehr als auszahlt.

Wir stehen klar zum Diesel - und positionieren uns deutlich gegen Fahrverbote. Das hier von Toyota und der Deutschen Umwelthilfe zelebrierte Schauspiel, dem die Altparteien auch noch mit Begeisterung auf den Leim gingen, zeigt in ganzer Deutlichkeit, dass alle anderen Parteien augenscheinlich über keinerlei Kompetenzen mehr verfügen.

Toyota bietet in Europa keine Diesel mehr an:
https://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/reaktion-auf-abgas-affaere-toyota-will-verkauf-von-diesel-pkw-in-europa-einstellen_id_8566481.html

Archiv: Toyota und die Deutsche Umwelthilfe
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diesel-affaere/deutsche-umwelthilfe-bekommt-geld-von-toyota-14256098.html

luis_m
06.03.2018, 12:20
Weniger CO2 bedeutet auch weniger Pflanzenwachstum, grob gesagt.
Die gute Nachricht dabei könnte sein , daß das es dann auch weniger Vegetarier gibt.
Vergleich hinkt zwar, aber mir auch wieder scheißegal.

Rhino
06.03.2018, 13:41
Weniger CO2 bedeutet auch weniger Pflanzenwachstum, grob gesagt.
Die gute Nachricht dabei könnte sein , daß das es dann auch weniger Vegetarier gibt.
Vergleich hinkt zwar, aber mir auch wieder scheißegal.
Ich konnte auch nie verstehen was alle CO2 haben, schliesslich ist das die Nahrung der Pflanzen. Mehr CO2 = mehr und schnelleres Pflanzenwachstum. Man kann also dadurch die Ernaehrungsprobleme loesen.

Daher verstehe ich nicht, warum Kohlenstoffdioxid-Produktion besteuert werden soll. Eigentlich sollte wer CO2 produziert auch noch eine Subvention bekommen.

Zyankali
06.03.2018, 13:51
Ich konnte auch nie verstehen was alle CO2 haben, schliesslich ist das die Nahrung der Pflanzen. Mehr CO2 = mehr und schnelleres Pflanzenwachstum. Man kann also dadurch die Ernaehrungsprobleme loesen.

Daher verstehe ich nicht, warum Kohlenstoffdioxid-Produktion besteuert werden soll. Eigentlich sollte wer CO2 produziert auch noch eine Subvention bekommen.


die ganze "mehr CO2 = besseres pflanzenwachstum" geschichte ist jedoch leider nicht ganz sooo einfach wie manche es gerne hätten.


Es gibt auch eine vielbeachtete Studie, 2016 erschienen, die zum Ergebnis kommt: Der Globus ist grüner geworden – die grünen Flächen haben weltweit zugenommen, und die Ursachen dafür liegen zu etwa zwei Dritteln in der erhöhten CO2-Konzentration der Atmosphäre. Das klingt wie ein Beweis, aber die Natur ist doch komplizierter.

Dieser CO2-Düngeeffekt wurde wissenschaftlich recht intensiv erforscht. Die wichtigsten Ergebnisse sind: Im Freiland ist er schon mal sehr viel schwächer als im Labor. Und es kommt sehr auf die Pflanze an. Bestimmte Pflanzen wie Mais oder Hirse können das zusätzliche CO2 gar nicht verarbeiten, sie wachsen nicht schneller. Andere wie Soja oder Weizen sehr wohl . Aber – auch das wurde gezeigt – das geht dann zulasten der Qualität, der schneller wachsenden Weizen enthält weniger Eiweiß. Ernährungsphysiologisch ist das schlecht. Insofern hat CO2, anders als die AfD schreibt, nicht unbedingt eine „positive Wirkung auf die Weltnährung“.

ist in etwa so der vergleich zwischen einem wirklichen sportler und einem anabolika-fleischberg...


Aber es geht noch weiter: In tropischen Wäldern hat man festgestellt, dass bei einer erhöhten CO2-Konzentration Lianen schneller wachsen und dann andere Pflanzen verdrängen – Bäume zum Beispiel. Bäume sind aber wichtige Kohlenstoffspeicher. Und das zeigt schon, wie schwierig es ist, einfach, zu sagen: Die grünen Flächen nehmen zu. Wenn im Regenwald die Bilanz ist: Mehr Lianen, weniger Bäume, dann ist das kontraproduktiv, denn – obwohl der Wald mehr grüne Blätter haben mag –speichert er dann trotzdem weniger Kohlenstoff.


https://www.swr.de/blog/1000antworten/antwort/20714/die-afd-sagt-mehr-co2-foerdert-das-pflanzenwachstum-stimmt-das/

Olliver
07.03.2018, 03:15
Das ist wahr, darüber hinaus: Zeitverschwendung. :D

https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/28168457_2071832169722361_5281604796898312887_n.pn g?_nc_eui2=v1%3AAeEK95Trfn5V4gKKG6HsCLf7pXvqwofHWj _e-nTvgqmYmlp6D5uCW5pS5a3GoHgRd66_jYxaC7wWjmLA78XR1jl kKvzqqr1n39tGQoMcIEYAmg&oh=d65a565332bbbe77bdf2fd1ab82d40f9&oe=5B4135D0

Was eine Studie der FU Berlin aus dem Jahr 2010 aufzeigt, hat sich bis heute wohl eher noch verschlimmert und erklärt die tendenziöse Berichterstattung der hiesigen Medien.
Nur noch #AfD!

Olliver
07.03.2018, 03:19
die ganze "mehr CO2 = besseres pflanzenwachstum" geschichte ist jedoch leider nicht ganz sooo einfach wie manche es gerne hätten.

swr[/url]

Der SWR ist ein ökolinker Sauhaufen.
Das erklärt einiges.

Schopenhauer
07.03.2018, 05:01
https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/28168457_2071832169722361_5281604796898312887_n.pn g?_nc_eui2=v1%3AAeEK95Trfn5V4gKKG6HsCLf7pXvqwofHWj _e-nTvgqmYmlp6D5uCW5pS5a3GoHgRd66_jYxaC7wWjmLA78XR1jl kKvzqqr1n39tGQoMcIEYAmg&oh=d65a565332bbbe77bdf2fd1ab82d40f9&oe=5B4135D0

Was eine Studie der FU Berlin aus dem Jahr 2010 aufzeigt, hat sich bis heute wohl eher noch verschlimmert und erklärt die tendenziöse Berichterstattung der hiesigen Medien.
Nur noch #AfD!

Da ich zu der Studie nichts sagen kann - Traue nie einer Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast - ich aber weiß, daß die meisten Journalisten einen Maulkorb um haben (das Murksel-ähm Merkel im Jahre 2008!) dürfte es nicht großartig überraschen. *Hust*.

pixelschubser
07.03.2018, 07:07
Ich pack das mal hier mit rein:

Uns wunderte, dass unsere Uhren im Herd, der Mikrowelle und so weiter in letzter Zeit immer nachgehen. Heute las ich, woran es liegt:

Energieknappheit in Europa; genauer die Taktfrequenz liegt unter 50 Hertz! (Bezeichnend auch, dass die "Journalisten" Hertz als "Herz" schreiben.)

Zitat:

Verschlafen? Der digitale Wecker könnte Schuld daran sein. Derzeit laufen viele Uhren falsch, und zwar europaweit. Grund hierfür sind Energie-Engpässe.
Einige Radiowecker und Uhren in elektronischen Geräten wie Backöfen, Mikrowellen oder Radios zeigen derzeit nicht die richtige Uhrzeit an.
In ganz Europa gehen die Uhren nach. Das berichtete nun der Verband Europäischer Übertragungsnetzbetreiber, kurz ENTSOE, am Dienstag in einer Pressemitteilung.
Demnach sei die Ursache eine Energieknappheit in Europa. Der Verband erklärt in dem Statement: "Die Energieversorgung des kontinentalen Europas – ein Gebiet, das 25 Länder umfasst – leidet gerade unter anhaltenden Abweichungen der Systemfrequenz, deren Durchschnittswert 50 Herz beträgt."

https://web.de/magazine/digital/radio-backofen-co-uhren-gerade-falsch-32854402

_________________

Der ganze Ökowahn um Energiewende und das Brimborium drumrum zeigt also erste Auswirkungen.

Nathan
07.03.2018, 10:24
Ich pack das mal hier mit rein:

Uns wunderte, dass unsere Uhren im Herd, der Mikrowelle und so weiter in letzter Zeit immer nachgehen. Heute las ich, woran es liegt:

Energieknappheit in Europa; genauer die Taktfrequenz liegt unter 50 Hertz! (Bezeichnend auch, dass die "Journalisten" Hertz als "Herz" schreiben.)

Zitat:

Verschlafen? Der digitale Wecker könnte Schuld daran sein. Derzeit laufen viele Uhren falsch, und zwar europaweit. Grund hierfür sind Energie-Engpässe.
Einige Radiowecker und Uhren in elektronischen Geräten wie Backöfen, Mikrowellen oder Radios zeigen derzeit nicht die richtige Uhrzeit an.
In ganz Europa gehen die Uhren nach. Das berichtete nun der Verband Europäischer Übertragungsnetzbetreiber, kurz ENTSOE, am Dienstag in einer Pressemitteilung.
Demnach sei die Ursache eine Energieknappheit in Europa. Der Verband erklärt in dem Statement: "Die Energieversorgung des kontinentalen Europas – ein Gebiet, das 25 Länder umfasst – leidet gerade unter anhaltenden Abweichungen der Systemfrequenz, deren Durchschnittswert 50 Herz beträgt."

https://web.de/magazine/digital/radio-backofen-co-uhren-gerade-falsch-32854402

_________________

Der ganze Ökowahn um Energiewende und das Brimborium drumrum zeigt also erste Auswirkungen.

öhm... fertig lesen, richtig interpretieren:


Die Energie-Unterversorgung konnten Experten bereits lokalisieren. "Die Schwankungen stammen aus der Kontrollregion Serbien, Mazedonien und Montenegro, speziell dem Kosovo und Serbien", heißt es in der Mitteilung des ENTSOE weiterhin.Der Verband betrachte die Abweichungen mit Sorge. Daher gilt es, diese in einem ersten Schritt zu beenden und die fehlende Energiemenge in einem zweiten Schritt auszugleichen.
"Es ist geplant, diese Woche Schritt 1 zu lösen, während der Zeitplan für Schritt 2 noch nicht entschieden ist. Die Wiederherstellung des Systems könnte einige Wochen dauern", ließ der ENTSOE wissen.

Das Ganze ist auch nur wieder ein Faktum, das aus der bekannten Hysterieneigung der Rechten schon wieder völlig falsch dargestellt und für eigene Propagandazwecke missbraucht wird. Unbildung ist hier die zentrale Ursache, nicht so sehr Böswilligkeit. "Ökowahn" und Energiewende haben damit nicht viel zu tun, eher schon Missmanagement der betreffenden Staaten. Ferner ist der sehr wesentliche Unterschied zwischen Energiewandlung und Energietransport dringend zu beachten. Bei dieser Aussage handelt es sich um die NETZBETREIBER, nicht die Energieunternehmen selbst. Energie ist da, nur ist der Transport in die betreffenden Länder nicht ausreichend organisiert, hauptsächlich wegen zu geringer Leitungskapazitäten und uns Bayern, die wir uns so sehr gegen eine Fernleitung sträuben, die Nordsee-Energie Richtung Süden führen könnte.

Außerdem, bitte nachdenken: Wie der Verband selbst erklärt will er das Problem in einigen Wochen gelöst haben. Aus deren Sicht ist das ein langer Zeitraum, aber insgesamt könnte man europäische Probleme der eigentlichen Energie"herstellung", also der Energiewandlung überhaupt nicht in dieser kurzen Zeit lösen. Also kein Grund zum Anlass...

Nathan
07.03.2018, 10:29
Der SWR ist ein ökolinker Sauhaufen.
Das erklärt einiges.
Sollte man denn die Mitarbeiter des SWR dann nicht mit Vorteil einer präventiven Notwehrmaßnahme zuführen, wie hier bereits vorgeschlagen wurde? Einfach rein in den Saal und alles zu Brei schlagen für das was sie vielleicht demnächst noch alles tun werden? Oder spräche aus deiner Sicht etwas gegen eine solche Maßnahme? Über ein deutliches "Ja, dagegen spräche viel" würde sich sehr freuen,

dein sorgenvoller Froind

N.

mathetes
07.03.2018, 10:32
Was haltet ihr von diesem Winter, es war eigentlich nur letzte Woche wirklich kalt, dann ein Temperaturanstieg um 20° binnen eines Tages, Freitag Nacht noch etwa -10°, Samstag Mittag dann 10° plus. Wenn die Winter so bleiben, braucht es dann überhaupt noch Winterreifen, auch bei Temperaturen um die 0 Grad sind Sommerreifen wohl besser, nur eben bei Schnee nicht, die Schneetage dieses Jahr konnte ich aber an einer Hand abzählen.

Liberalist
07.03.2018, 10:36
öhm... fertig lesen, richtig interpretieren:



Das Ganze ist auch nur wieder ein Faktum, das aus der bekannten Hysterieneigung der Rechten schon wieder völlig falsch dargestellt und für eigene Propagandazwecke missbraucht wird. Unbildung ist hier die zentrale Ursache, nicht so sehr Böswilligkeit. "Ökowahn" und Energiewende haben damit nicht viel zu tun, eher schon Missmanagement der betreffenden Staaten. Ferner ist der sehr wesentliche Unterschied zwischen Energiewandlung und Energietransport dringend zu beachten. Bei dieser Aussage handelt es sich um die NETZBETREIBER, nicht die Energieunternehmen selbst. Energie ist da, nur ist der Transport in die betreffenden Länder nicht ausreichend organisiert, hauptsächlich wegen zu geringer Leitungskapazitäten und uns Bayern, die wir uns so sehr gegen eine Fernleitung sträuben, die Nordsee-Energie Richtung Süden führen könnte.

Außerdem, bitte nachdenken: Wie der Verband selbst erklärt will er das Problem in einigen Wochen gelöst haben. Aus deren Sicht ist das ein langer Zeitraum, aber insgesamt könnte man europäische Probleme der eigentlichen Energie"herstellung", also der Energiewandlung überhaupt nicht in dieser kurzen Zeit lösen. Also kein Grund zum Anlass...

Wenn du dich mal richtig in die Thematik einarbeiten würdest, würset du auch erkennen, dass Energie regional bereitgestellt werden muss und nicht durch mehrere Länder fliessen sollte. Sollte Vorfälle kommen dann leider vor.
Aber ist ein ausführliches Thema und ich nehme mal an, du wirst es nicht verstehen wollen.

Da schreiben die linken grünen immer Bücher wie die Menschheit von morgen leben soll, in Sistrikten, im Einklang mit der Natur, jeder soll regionales Obst und Gemüse und zwischendurch auch ein wenig Fleisch essen, mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und dann kommt der Strom aus Serbien, nenenene.

Politikqualle
07.03.2018, 10:40
Was haltet ihr von diesem Winter, es war eigentlich nur letzte Woche wirklich kalt, . .. ach :crazy: und warum sind dann Eisbrecher unterwegs ??? warum werden Schiffe im Hafen mit Kettensägen vom Eis befreit ?? weil es zu warm ist ???? oh man oh man , du bist auch so eine Heimleuchte die nix kapiert ..

Politikqualle
07.03.2018, 10:42
..... diese Journalisten habe so etwas von gefressen ..


https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/28168457_2071832169722361_5281604796898312887_n.pn g?_nc_eui2=v1%3AAeEK95Trfn5V4gKKG6HsCLf7pXvqwofHWj _e-nTvgqmYmlp6D5uCW5pS5a3GoHgRd66_jYxaC7wWjmLA78XR1jl kKvzqqr1n39tGQoMcIEYAmg&oh=d65a565332bbbe77bdf2fd1ab82d40f9&oe=5B4135D0

Was eine Studie der FU Berlin aus dem Jahr 2010 aufzeigt, hat sich bis heute wohl eher noch verschlimmert und erklärt die tendenziöse Berichterstattung der hiesigen Medien.
Nur noch #AfD!

mathetes
07.03.2018, 10:47
.. ach :crazy: und warum sind dann Eisbrecher unterwegs ??? warum werden Schiffe im Hafen mit Kettensägen vom Eis befreit ?? weil es zu warm ist ???? oh man oh man , du bist auch so eine Heimleuchte die nix kapiert ..

Ich rede von Süddeutschland, ich hatte auch schon andere Winter in Erinnerung und deine Eisbrecher sind denke ich nicht auf dem Bodensee unterwegs, also was interessiert mich das?

Nathan
07.03.2018, 11:12
Wenn du dich mal richtig in die Thematik einarbeiten würdest, würset du auch erkennen, dass Energie regional bereitgestellt werden muss und nicht durch mehrere Länder fliessen sollte. Sollte Vorfälle kommen dann leider vor.
Aber ist ein ausführliches Thema und ich nehme mal an, du wirst es nicht verstehen wollen.

Da schreiben die linken grünen immer Bücher wie die Menschheit von morgen leben soll, in Sistrikten, im Einklang mit der Natur, jeder soll regionales Obst und Gemüse und zwischendurch auch ein wenig Fleisch essen, mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und dann kommt der Strom aus Serbien, nenenene.
Natürlich. jeder seine Energieautarkie, jeder sein eigenes Kraftwerk im Keller. Wäre ja machbar. Wäre aber nicht sinnvoll aus vielen Gründen, die ich dir unmöglich in akzeptabler Zeitspanne erklären könnte.

Nathan
07.03.2018, 11:14
Was haltet ihr von diesem Winter, es war eigentlich nur letzte Woche wirklich kalt, dann ein Temperaturanstieg um 20° binnen eines Tages, Freitag Nacht noch etwa -10°, Samstag Mittag dann 10° plus. Wenn die Winter so bleiben, braucht es dann überhaupt noch Winterreifen, auch bei Temperaturen um die 0 Grad sind Sommerreifen wohl besser, nur eben bei Schnee nicht, die Schneetage dieses Jahr konnte ich aber an einer Hand abzählen.
Denk dir nichts, das ist nur die Klimalüge. Du bist nur wieder den linksgrünversifften Systempolitikern auf den Heißleim gegangen. In Wirklichkeit war es mal wieder monatelang schweinekalt.

Liberalist
07.03.2018, 11:14
Natürlich. jeder seine Energieautarkie, jeder sein eigenes Kraftwerk im Keller. Wäre ja machbar. Wäre aber nicht sinnvoll aus vielen Gründen, die ich dir unmöglich in akzeptabler Zeitspanne erklären könnte.

Jede Region ihr eigenes Kraftwerk ist sinnvoller, haben wir auch, weisst du selbst.

Nathan
07.03.2018, 11:17
Ich rede von Süddeutschland, ich hatte auch schon andere Winter in Erinnerung und deine Eisbrecher sind denke ich nicht auf dem Bodensee unterwegs, also was interessiert mich das?
Seit ich im HPF unterwegs bin gibt es diesen einen User, der durch völlige Abwesenheit von Verstand auffällt. Sein Namen ändert sich mit den Jahren so wie sein (Wieder-)Eintrittsdatum. Sein geistiger Habitus nicht. Daran erkennt man ihn zuverlässig.

Nathan
07.03.2018, 11:20
Jede Region ihr eigenes Kraftwerk ist sinnvoller, haben wir auch, weisst du selbst.
Nö. Haben wir nicht. Nicht "eigen" im Sinn von "nur für uns". Sind alle vernetzt. Das allein ist sinnvoll.Noch besser wäre eine internationale Vernetzung, deutlich über die Zeitzonen hinaus. Eigentlich ganz simpel, aber wie gesagt...

Chronos
07.03.2018, 11:31
Was haltet ihr von diesem Winter, es war eigentlich nur letzte Woche wirklich kalt, dann ein Temperaturanstieg um 20° binnen eines Tages, Freitag Nacht noch etwa -10°, Samstag Mittag dann 10° plus. Wenn die Winter so bleiben, braucht es dann überhaupt noch Winterreifen, auch bei Temperaturen um die 0 Grad sind Sommerreifen wohl besser, nur eben bei Schnee nicht, die Schneetage dieses Jahr konnte ich aber an einer Hand abzählen.
Als Mittelwert würde ich - von der jetzigen zu Ende gegangenen, sehr kurzen Extrem-Kältephase abgesehen - die jetzigen Winter als im Durchschnitt deutlich milder bezeichnen.

Im Vergleich zu den Wintern in den Sechzigern, Siebzigern und bis in die Achtziger hinein mit wochenlangen Temperaturen um die -10....-15°C war es in den letzten beiden Jahrzehnten eindeutig milder, als noch Mitte des vorigen Jahrhunderts.

Anfang der Sechziger war der Bodensee mal komplett zugefroren und zwar so heftig, dass die Anwohner mit Schlitten und Fuhrwerken vom nördlichen Ufer (Überlingen, Meersburg usw.) bis auf die Schweizer Seite fahren konnten. Ist seither nie mehr aufgetreten.

mathetes
07.03.2018, 11:58
Denk dir nichts, das ist nur die Klimalüge. Du bist nur wieder den linksgrünversifften Systempolitikern auf den Heißleim gegangen. In Wirklichkeit war es mal wieder monatelang schweinekalt.

Nunja, dass der Winter sich nach hinten verschoben hat, eigentlich erst Mitte Januar richtig anfängt und dann auch recht bald wieder vorbei ist, ist mir nicht entgangen. Andererseits habe ich auch nicht das Gefühl, dass die Sommer pauschal heißer geworden sind. Die Frage ist ja eben, ist dieser Klimawandel menschengemacht und ist der Klimawandel schlecht. Mir sind plus 5 Grad zu Weihnachten ehrlich gesagt lieber als -15° und auf Schnee schippen verzichte ich auch gerne, für die Kinder und Wintersport-Enthusiasten mag es schade sein, aber dass es kaum noch schneit ist ja nicht meine Schuld, so what?

Nathan
07.03.2018, 12:17
Nunja, dass der Winter sich nach hinten verschoben hat, eigentlich erst Mitte Januar richtig anfängt und dann auch recht bald wieder vorbei ist, ist mir nicht entgangen. Andererseits habe ich auch nicht das Gefühl, dass die Sommer pauschal heißer geworden sind. Die Frage ist ja eben, ist dieser Klimawandel menschengemacht und ist der Klimawandel schlecht. Mir sind plus 5 Grad zu Weihnachten ehrlich gesagt lieber als -15° und auf Schnee schippen verzichte ich auch gerne, für die Kinder und Wintersport-Enthusiasten mag es schade sein, aber dass es kaum noch schneit ist ja nicht meine Schuld, so what?
Mathetes versus globale Klimatologen. Du gewinnst immer, wenn es nur um dich geht.

Ja, richtig, das hat sogar der alte Kofi inzwischen kapiert, dass der Klimawandel Realität ist und nur noch die Frage zu klären ist, ob er hausgemacht ist, also reversibel sein könnte, oder nicht. Ich kann das auch nicht sagen. Mir ist nur eines bewusst, zwei blaue Plaketten verhindern das Abschmelzen der Gletscher nicht. Du verstehst aber das Problem noch nicht vollends: Es geht nicht darum, wann und wie heiß uns der Sommer und wann und wie kalt uns der Winter begrüßt. Da spielen normale Schwankungen auch eine große Rolle. Entscheidend ist die mittlere Jahrestemperatur und die hat gewaltige globale Auswirkungen. Wenn das so weiter geht haben wir bald Tornados auch in Berchtesgaden am Watzmann. In der Ostsee wurden schon einige gesichtet. Sehr sehr gruselig! Komplette Südseestaaten werden im Meer verschwinden, der Meeresspiegel wird auch an der Nordsee signifikant ansteigen. Hamburg z.B. vergrößert schon seit Jahren seine Flutabwehrmaßnahmen, und so weiter und so weiter.

Das sind alles schon Fakten. Ich helfe ganz im Kleinen mit, möglichst CO2-Entstehung zu vermindern, nur für den Fall, ich könnte wirklich etwas bewirken. Wenn du nicht mitmachst müsstest du dir später womöglich doch eine Teilschuld eingestehen, aber es wird dann zu spät und somit ganz egal sein.

JensF
07.03.2018, 12:44
https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/28168457_2071832169722361_5281604796898312887_n.pn g?_nc_eui2=v1%3AAeEK95Trfn5V4gKKG6HsCLf7pXvqwofHWj _e-nTvgqmYmlp6D5uCW5pS5a3GoHgRd66_jYxaC7wWjmLA78XR1jl kKvzqqr1n39tGQoMcIEYAmg&oh=d65a565332bbbe77bdf2fd1ab82d40f9&oe=5B4135D0

Was eine Studie der FU Berlin aus dem Jahr 2010 aufzeigt, hat sich bis heute wohl eher noch verschlimmert und erklärt die tendenziöse Berichterstattung der hiesigen Medien.
Nur noch #AfD!

Und warum ist das so? Weil hiesiger Journalismus heute nichts mehr anderes verkörpert bzw. beinhaltet als blankesten nacktesten Populismus. Und den kann man nun einmal am einfachsten und gefahrlosesten nur entlang einer Masse ausüben, die im Lande quasi die Terroroberhoheit auf der Straße ausübt, und die gerade dabei ist, mithilfe einer damit systematischen zusammenarbeitenden linken SPD-Politik die Demokratie im Lande erfolgreich einzuäschern und ausschalten. Im inhaltlichen Müll einer solchen Terrormasse kann man dann schreiben was auch immer man will, man ist dabei dann immer im sozusagen sichersten Job auf diesem ganzen Planeten überhaupt. Zur Not kriegt man vllt. sogar noch ein kleines autonomes Terrortrüppchen zur eigenen Unterstützung an die Seite gestellt, um event. "uneinsichtige" Gegner damit noch ein bisschen zusätzlich "überzeugen" zu können...

Sprich, so ein Umstand, im inhaltlichen Müll solcher Terrorfiguren den aller aller sichersten und unantastbarsten (vom Terror selbst geschützten) Job überhaupt zu haben, das hat doch auf alle hohlstbirnigen Schreiberlinge dieser Zunft eine geradezu ultimative Anziehungskraft ...der sie höchstwahrscheinlich aufgrund ihrer eigenen übergroßen Blödheit wahrscheinlich noch nicht einmal theoretisch widerstehen können.

JensF
07.03.2018, 12:49
Sollte man denn die Mitarbeiter des SWR dann nicht mit Vorteil einer präventiven Notwehrmaßnahme zuführen, wie hier bereits vorgeschlagen wurde? Einfach rein in den Saal und alles zu Brei schlagen für das was sie vielleicht demnächst noch alles tun werden? Oder spräche aus deiner Sicht etwas gegen eine solche Maßnahme? Über ein deutliches "Ja, dagegen spräche viel" würde sich sehr freuen,

dein sorgenvoller Froind

N.


Nathan, der absolute Schwachmat und Dummschwätzer?!!!!! Denn du redest hier ja ganz auffällig nur von solch gewaltätigen Idiotien, die so gut wie ausschließlich nur deine pseudoöko-faschistischen linken Extremistenfreunde hierzulande selbst jahrzehntelang demonstrativ vorgelebt haben ..und auf der in DLand diese ganze Diktatur ökofaschomäßiger Inhalte überhaupt erst geradezu herausterrorisiert wurde.

Wenn also hierzulande jemand durch so eine gewaltorientierte Bewegungsweise aufgefallen ist, über die man sich die hiesige Demokratie systematischst zur Leiche bzw. zur geradezu beliebig missbrauchbaren sprich diktierbaren Marionette herunterterrorisiert hat, dann doch ausschließlich dieses pseudoökomäßigen linksextremen Baader-Mainhof-Freunde und ihre Kids.

Hör also bitte auf, eure aller grellste eigene linke Kriminalitätsscheiße, auf der ihr Linken hierzulande ja überhaupt nur selbst zu 100% aufgebaut seid, anderen wieherum auch immer unterschieben zu wollen!!!!!

mathetes
07.03.2018, 13:14
Mathetes versus globale Klimatologen. Du gewinnst immer, wenn es nur um dich geht.

Ja, richtig, das hat sogar der alte Kofi inzwischen kapiert, dass der Klimawandel Realität ist und nur noch die Frage zu klären ist, ob er hausgemacht ist, also reversibel sein könnte, oder nicht. Ich kann das auch nicht sagen. Mir ist nur eines bewusst, zwei blaue Plaketten verhindern das Abschmelzen der Gletscher nicht. Du verstehst aber das Problem noch nicht vollends: Es geht nicht darum, wann und wie heiß uns der Sommer und wann und wie kalt uns der Winter begrüßt. Da spielen normale Schwankungen auch eine große Rolle. Entscheidend ist die mittlere Jahrestemperatur und die hat gewaltige globale Auswirkungen. Wenn das so weiter geht haben wir bald Tornados auch in Berchtesgaden am Watzmann. In der Ostsee wurden schon einige gesichtet. Sehr sehr gruselig! Komplette Südseestaaten werden im Meer verschwinden, der Meeresspiegel wird auch an der Nordsee signifikant ansteigen. Hamburg z.B. vergrößert schon seit Jahren seine Flutabwehrmaßnahmen, und so weiter und so weiter.

Das sind alles schon Fakten. Ich helfe ganz im Kleinen mit, möglichst CO2-Entstehung zu vermindern, nur für den Fall, ich könnte wirklich etwas bewirken. Wenn du nicht mitmachst müsstest du dir später womöglich doch eine Teilschuld eingestehen, aber es wird dann zu spät und somit ganz egal sein.

Dir ist hofffentlich klar, dass Millionen Wüstenbewohner nach Deutschland zu importieren, wo sie früher oder später einen westlichen Konsumstil pflegen, für die CO2-Bilanz nicht gerade vorteilhaft ist, da kannst du versuchen CO2 einzusparen so viel du willst, sofern die Erderwärmung nicht aus einer höheren/veränderten Sonnenstrahlung resultiert. Wenn die Weltwirtschaft weiter wachsen soll und das muss sie, damit die Welt nicht im Chaos versinkt (Kriege sind auch nicht gerade CO2-optimal), wird der weltweite CO2-Ausstoß zwangsläufig weiter wachsen, da hilft auch weniger Steaks essen oder Autos mit Rasenmähermotoren zu fahren nichts. Solange du das nicht auch von mir erwartest, ist es mir allerdings gleichgültig, wenigstens jette ich nicht um die Welt und kann so guten Gewissens bis an mein Lebensende Auto fahren und Steaks essen, auch wenn es den Grünen nicht passt.

Nathan
07.03.2018, 15:29
Dir ist hofffentlich klar, dass Millionen Wüstenbewohner nach Deutschland zu importieren, wo sie früher oder später einen westlichen Konsumstil pflegen, für die CO2-Bilanz nicht gerade vorteilhaft ist, da kannst du versuchen CO2 einzusparen so viel du willst, sofern die Erderwärmung nicht aus einer höheren/veränderten Sonnenstrahlung resultiert. Wenn die Weltwirtschaft weiter wachsen soll und das muss sie, damit die Welt nicht im Chaos versinkt (Kriege sind auch nicht gerade CO2-optimal), wird der weltweite CO2-Ausstoß zwangsläufig weiter wachsen, da hilft auch weniger Steaks essen oder Autos mit Rasenmähermotoren zu fahren nichts. Solange du das nicht auch von mir erwartest, ist es mir allerdings gleichgültig, wenigstens jette ich nicht um die Welt und kann so guten Gewissens bis an mein Lebensende Auto fahren und Steaks essen, auch wenn es den Grünen nicht passt.

Sinnvoller ist es natürlich, z.B. Sonnenenergie in der Wüste in Strom zu wandeln und den dortigen Bewohnern bei der Urbarmachung des Bodens zu helfen. Ich mache niemand Vorschriften und erwarte gleiches von anderen.

Nathan
07.03.2018, 15:32
Nathan, der absolute Schwachmat und Dummschwätzer?!!!!! Denn du redest hier ja ganz auffällig nur von solch gewaltätigen Idiotien, die so gut wie ausschließlich nur deine pseudoöko-faschistischen linken Extremistenfreunde hierzulande selbst jahrzehntelang demonstrativ vorgelebt haben ..und auf der in DLand diese ganze Diktatur ökofaschomäßiger Inhalte überhaupt erst geradezu herausterrorisiert wurde.

Wenn also hierzulande jemand durch so eine gewaltorientierte Bewegungsweise aufgefallen ist, über die man sich die hiesige Demokratie systematischst zur Leiche bzw. zur geradezu beliebig missbrauchbaren sprich diktierbaren Marionette herunterterrorisiert hat, dann doch ausschließlich dieses pseudoökomäßigen linksextremen Baader-Mainhof-Freunde und ihre Kids.

Hör also bitte auf, eure aller grellste eigene linke Kriminalitätsscheiße, auf der ihr Linken hierzulande ja überhaupt nur selbst zu 100% aufgebaut seid, anderen wiederum auch immer unterschieben zu wollen!!!!!
Nö.

Ich schiebe nichts unter. Unterhalte dich ganz in Ruhe mit dem langjährigen und profilierten User @Anita Fasching. Der kann im Gegensatz zu dir sehr sachlich über dieses Thema sprechen, wiewohl er und ich völlig unterschiedliche Sichtweisen haben.

Olliver
07.03.2018, 15:36
...
Anfang der Sechziger war der Bodensee mal komplett zugefroren und zwar so heftig, dass die Anwohner mit Schlitten und Fuhrwerken vom nördlichen Ufer (Überlingen, Meersburg usw.) bis auf die Schweizer Seite fahren konnten. Ist seither nie mehr aufgetreten.

Chronos, das kommt in sehr wenigen Jahren wieder.
http://4.bp.blogspot.com/-QN8Ypdgp7uo/T__fmYyh9XI/AAAAAAAAAGQ/dBN-aP8rKU4/s1600/Fig1-1.gif
NAO, die nordatlantische Oszillation wird's richten.

Ich brauche das nicht,
dann sind nämlich nur die Heizkosten höher.
Aber wir hamms ja.

Olliver
07.03.2018, 15:39
Sinnvoller ist es natürlich, z.B. Sonnenenergie in der Wüste in Strom zu wandeln und den dortigen Bewohnern bei der Urbarmachung des Bodens zu helfen. Ich mache niemand Vorschriften und erwarte gleiches von anderen.


https://www.youtube.com/watch?v=CUWFpAvs7Fo&ytbChannel=null

Olliver
07.03.2018, 15:41
Sollte man denn die Mitarbeiter des SWR dann nicht mit Vorteil einer präventiven Notwehrmaßnahme zuführen, wie hier bereits vorgeschlagen wurde? Einfach rein in den Saal und alles zu Brei schlagen für das was sie vielleicht demnächst noch alles tun werden? Oder spräche aus deiner Sicht etwas gegen eine solche Maßnahme? Über ein deutliches "Ja, dagegen spräche viel" würde sich sehr freuen,

dein sorgenvoller Froind

N.

Das braucht's nicht.
Physik arbeitet für uns.
Und:
GEZ abschaffen ist viel wirkungsvoller!
;)

Frankenberger_Funker
07.03.2018, 15:45
https://www.youtube.com/watch?v=CUWFpAvs7Fo&ytbChannel=null

Prüfingenieure bei der Arbeit. :haha:

Politikqualle
07.03.2018, 15:45
Sinnvoller ist es natürlich, z.B. Sonnenenergie in der Wüste in Strom zu wandeln und den dortigen Bewohnern bei der Urbarmachung des Bodens zu helfen. Ich mache niemand Vorschriften und erwarte gleiches von anderen. .. sag mal , wie dumm und naiv bist du eigentlich ????

Chronos
07.03.2018, 15:45
(.....)

Chronos, das kommt in sehr wenigen Jahren wieder.

NAO, die nordatlantische Oszillation wird's richten.

Ich brauche das nicht,
dann sind nämlich nur die Heizkosten höher.
Aber wir hamms ja.
Jo, hatte ich überhaupt nicht angezweifelt. Ich wollte nur ein paar Fakten beitragen dergestalt, dass es seit den Sechzigern einfach im Mittel etwas wärmer wurde. That's all.

Ich gehöre übrigens auch nicht zur Kohlendioxid-Glaubensgemeinschaft, weil ich erstens nicht glaube, dass ein Spurengas mit einem Anteil von rund 350 ppm etwas mit der Strahlungsbilanz der Erde zu tun haben könnte und ich zweitens diese ganzen rhythmischen Schwankungen der globalen oder auch nur regionalen Klimata für ganz natürliche Phänomene halte.

Es wurde jetzt einfach ein paar Jahrzehnte lang etwas wärmer, und bald wird es wieder etwas kühler. Sonnenflecken, Oszillationen, Coriolis-Kraft und Wolken, oder weiss der Teufel was sonst noch.

Iss einfach so.

Olliver
07.03.2018, 15:49
Jo, hatte ich überhaupt nicht angezweifelt. Ich wollte nur ein paar Fakten beitragen dergestalt, dass es seit den Sechzigern einfach im Mittel etwas wärmer wurde. That's all.

Ich gehöre übrigens auch nicht zur Kohlendioxid-Glaubensgemeinschaft, weil ich erstens nicht glaube, dass ein Spurengas mit einem Anteil von rund 350 ppm etwas mit der Strahlungsbilanz der Erde zu tun haben könnte und ich zweitens diese ganzen rhythmischen Schwankungen der globalen oder auch nur regionalen Klimata für ganz natürliche Phänomene halte.

Es wurde jetzt einfach ein paar Jahrzehnte lang etwas wärmer, und bald wird es wieder etwas kühler. Sonnenflecken, Oszillationen, Coriolis-Kraft und Wolken, oder weiss der Teufel was sonst noch.

Iss einfach so.

Guck mal, der zugefrorene Bodensee passt auch in die NAO, in die Grafik.

Chronos
07.03.2018, 15:50
Der SWR ist ein ökolinker Sauhaufen.
Das erklärt einiges.
Na klar ist der SWR ein rotes Rattennest!

Das hat schon angefangen, als der Franz Alt - ein linker Öko-Spinner vor dem Herrn und einigen Nutzern sicher noch bekannt - seine kranken Gehirnflatulenzen durch die Räume des SWR in Baden-Baden wehen ließ.

Shahirrim
07.03.2018, 15:55
Also dass der Januar zu warm war, dass akzeptiere ich. Gestern sagte man in 3sat nano aber, dass auch der Februar zu warm war, weil die letzte Woche nicht ausreiche, um das Maß runter zu reißen. Drei Wochen davor habe ich gelesen, dass der Februar 4 ° C. zu kalt war. Was denn nun? :D

Chronos
07.03.2018, 15:56
Guck mal, der zugefrorene Bodensee passt auch in die NAO, in die Grafik.
Nicht ganz.

Die "Seegfrörne" war 1962/1963, und da war es laut Grafik noch im leicht positiven Bereich.

Nunja, globale Medianwerte sind nicht zwingend deckungsgleich mit einem regionalen Kälteeinbruch am nördlichen Fuß der Alpen.

Hat man ja gerade eben mit der Sibirischen Peitsche erlebt. Die dürfte den globalen Medianwert auch kaum beeindruckt haben, obwohl hier in Mitteleuropa eine Woche lang Saukälte herrschte.

Nathan
07.03.2018, 16:00
Das braucht's nicht.
Physik arbeitet für uns.
Und:
GEZ abschaffen ist viel wirkungsvoller!
;)
Gewaltfrei? Wie soll das gehen?

Nathan
07.03.2018, 16:01
Nicht ganz.

Die "Seegfrörne" war 1962/1963, und da war es laut Grafik noch im leicht positiven Bereich.

Nunja, globale Medianwerte sind nicht zwingend deckungsgleich mit einem regionalen Kälteeinbruch am nördlichen Fuß der Alpen.

Hat man ja gerade eben mit der Sibirischen Peitsche erlebt. Die dürfte den globalen Medianwert auch kaum beeindruckt haben, obwohl hier in Mitteleuropa eine Woche lang Saukälte herrschte.
Mist! Richtig gut!

Nathan
07.03.2018, 16:02
Also dass der Januar zu warm war, dass akzeptiere ich. Gestern sagte man in 3sat nano aber, dass auch der Februar zu warm war, weil die letzte Woche nicht ausreiche, um das Maß runter zu reißen. Drei Wochen davor habe ich gelesen, dass der Februar 4 ° C. zu kalt war. Was denn nun? :D
Um es mal mit weniger ausmodellierten Worten zu sagen: scheißegal.

Olliver
07.03.2018, 16:07
Nicht ganz.

Die "Seegfrörne" war 1962/1963, und da war es laut Grafik noch im leicht positiven Bereich.

Nunja, globale Medianwerte sind nicht zwingend deckungsgleich mit einem regionalen Kälteeinbruch am nördlichen Fuß der Alpen.

Hat man ja gerade eben mit der Sibirischen Peitsche erlebt. Die dürfte den globalen Medianwert auch kaum beeindruckt haben, obwohl hier in Mitteleuropa eine Woche lang Saukälte herrschte.

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png

Ich bin froh, dass es zZ wärmer werden könnte.
Spätere Generationen finden sich in der nächsten KLEINEN EISZEIT wieder.

Da können die Öko-Krieger der Church-of-climate-warming noch so zetern.

Bis dahin wird eh eine völlig andere Sau durchs Dorf getrieben.

Nathan
07.03.2018, 16:08
Na klar ist der SWR ein rotes Rattennest!

Das hat schon angefangen, als der Franz Alt - ein linker Öko-Spinner vor dem Herrn und einigen Nutzern sicher noch bekannt - seine kranken Gehirnflatulenzen durch die Räume des SWR in Baden-Baden wehen ließ.
wobei die Gehirnfurze dieses Herrn schon in der Nationalzeitung abgedruckt wurden, er Frau Dithfurth schon als "chronisch lächelnde Antisemitin" bezeichnete und sein Hauptwerk "Der ökologische Jesus" heißt, echt wahr, Wahnsinn, gell.

Nathan
07.03.2018, 16:12
Jo, hatte ich überhaupt nicht angezweifelt. Ich wollte nur ein paar Fakten beitragen dergestalt, dass es seit den Sechzigern einfach im Mittel etwas wärmer wurde. That's all.

Ich gehöre übrigens auch nicht zur Kohlendioxid-Glaubensgemeinschaft, weil ich erstens nicht glaube, dass ein Spurengas mit einem Anteil von rund 350 ppm etwas mit der Strahlungsbilanz der Erde zu tun haben könnte und ich zweitens diese ganzen rhythmischen Schwankungen der globalen oder auch nur regionalen Klimata für ganz natürliche Phänomene halte.

Es wurde jetzt einfach ein paar Jahrzehnte lang etwas wärmer, und bald wird es wieder etwas kühler. Sonnenflecken, Oszillationen, Coriolis-Kraft und Wolken, oder weiss der Teufel was sonst noch.

Iss einfach so.
Wahrscheinlich hast du recht, spricht vieles dafür. Nur solltest du bedenken, dass ein abgeschmolzener Gletscher nicht wieder aufschmilzt und ein erwärmtes Weltmeer nicht mal eben wieder abkühlt. Die Klimaverwerfungen bleiben uns leider auch dann erhalten, wenn sich das Blättchen wieder Richtung 1-2 Grad kühler wendet.

der Karl
07.03.2018, 17:09
Almost all plastic in the ocean comes from just 10 rivers

https://static.wixstatic.com/media/fe7372_a85564b49cc745368051b0e5868d9d49~mv2.png/v1/fill/w_703,h_368,al_c,usm_0.66_1.00_0.01/fe7372_a85564b49cc745368051b0e5868d9d49~mv2.png

Most of the plastic in our oceans doesn't get dumped there directly, rivers carry it to the sea. As it turns out, a very small number of them do most of the damage.

http://www.dw.com/en/almost-all-plastic-in-the-ocean-comes-from-just-10-rivers/a-41581484

Hauptsache, bei uns werden Plastiksackerl verboten, damit die Weltmeere weniger verschmutzt werden.

Don
07.03.2018, 17:18
Almost all plastic in the ocean comes from just 10 rivers

https://static.wixstatic.com/media/fe7372_a85564b49cc745368051b0e5868d9d49~mv2.png/v1/fill/w_703,h_368,al_c,usm_0.66_1.00_0.01/fe7372_a85564b49cc745368051b0e5868d9d49~mv2.png

Most of the plastic in our oceans doesn't get dumped there directly, rivers carry it to the sea. As it turns out, a very small number of them do most of the damage.

http://www.dw.com/en/almost-all-plastic-in-the-ocean-comes-from-just-10-rivers/a-41581484

Hauptsache, bei uns werden Plastiksackerl verboten, damit die Weltmeere weniger verschmutzt werden.

Korrekt. Wobei die Chinesen dabei sind das in den Griff zu kriegen.
Bei uns konnte man vor 50 Jahren auch noch in diversen Flüssen Filme entwickeln.
Beim Rest ist Hopfen und Malz verloren.

Larry Plotter
07.03.2018, 17:23
Jo, hatte ich überhaupt nicht angezweifelt. Ich wollte nur ein paar Fakten beitragen dergestalt, dass es seit den Sechzigern einfach im Mittel etwas wärmer wurde. That's all.

Ich gehöre übrigens auch nicht zur Kohlendioxid-Glaubensgemeinschaft, weil ich erstens nicht glaube, dass ein Spurengas mit einem Anteil von rund 350 ppm etwas mit der Strahlungsbilanz der Erde zu tun haben könnte und ich zweitens diese ganzen rhythmischen Schwankungen der globalen oder auch nur regionalen Klimata für ganz natürliche Phänomene halte.

Es wurde jetzt einfach ein paar Jahrzehnte lang etwas wärmer, und bald wird es wieder etwas kühler. Sonnenflecken, Oszillationen, Coriolis-Kraft und Wolken, oder weiss der Teufel was sonst noch.

Iss einfach so.


Letzteres nicht unbedingt.
Die eigentlichen Probleme heissen
Größe der Bevölkerung und Verstädterung.

Die Basis unserer Klimafuzies ist meist ein Rückblick in Richtung 1850
und der Hinweis wir hätten ja seit dem soviel Kohle usw. verbrannt........co2 Erhöhung.

Nur,
wenn man diese Basis heranzieht,
dann waren damals auch ca.6 MRD weniger auf der Welt und
die hatten auch weniger Städte,
von Beton- und Asphaltstrassen nicht zu reden.

Wir stellen heute ständig eine Temperaturdifferenz fest,
Land/Stadt,
weil eben die Beton und Glaspaläste, die Steinhäuser usw. beträchtlich Wärme
(egal ob selber erzeugt oder Solar direkt) speichern,
der Wald und das Feld aber nicht.

Die 6 MRD mehr leben nun mal nicht in Wäldern und auf Feldern,
was dann , durch den wesentlich höheren Verstädterungsgrad auch
für größere Flächen mit den städtetypischen höheren Temperaturn sorgt.

Liberalist
07.03.2018, 18:28
Nö. Haben wir nicht. Nicht "eigen" im Sinn von "nur für uns". Sind alle vernetzt. Das allein ist sinnvoll.Noch besser wäre eine internationale Vernetzung, deutlich über die Zeitzonen hinaus. Eigentlich ganz simpel, aber wie gesagt...

Dann hast du es aber leider nicht verstanden.

Je länger die Leitung, desto stärker der Schwund, ist genauso wie bei dir.

Also je entfernter der Strom produziert wird, desto geringer die Masse die am Zielort ankommt je länger die Entfernung ist.
Das hat mit Umweltschutz null zu Freund der Sonne.

Nathan
07.03.2018, 18:41
Dann hast du es aber leider nicht verstanden.

Je länger die Leitung, desto stärker der Schwund, ist genauso wie bei dir.

Also je entfernter der Strom produziert wird, desto geringer die Masse die am Zielort ankommt je länger die Entfernung ist.
Das hat mit Umweltschutz null zu Freund der Sonne.

Gut, dass Chronos das nicht gelesen hat...der würde dir was erzählen, aber ich hab auch ein bisschen was für dich:

Die Anlage mit der derzeit höchsten Übertragungsspannung von ±800 kV und einer Übertragungsleistung von 8000 MW über 2200 km ist die Südliche HGÜ Hami–Zhengzhou (https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdliche_HG%C3%9C_Hami%E2%80%93Zhengzhou) zwischen dem autonomen Gebiet Xinjiang (https://de.wikipedia.org/wiki/Xinjiang) und der Stadt Zhengzhou (https://de.wikipedia.org/wiki/Zhengzhou) in der Volksrepublik China (https://de.wikipedia.org/wiki/Volksrepublik_China). Der kommerzielle Betrieb wurde im Januar 2014 aufgenommen

HGÜ ist das Geheimnis (https://de.wikipedia.org/wiki/Hochspannungs-Gleichstrom-%C3%9Cbertragung). Wenn du mitreden möchtest bist du sehr herzlich eingeladen, ist ja schließlich der Sinn dieses Forums, aber zum Schutz deiner eh nicht sehr hohen Reputation würde ich mich erst informieren und dann schreiben.

Olliver
07.03.2018, 19:32
.... solltest du bedenken, dass ein abgeschmolzener Gletscher nicht wieder aufschmilzt .....

Gletscher wachsen, Gletscher vergehn...
Nur hirschlederne Reithosen bleiben bestehn! (http://www.peter-becker.de/index.htm)

Olliver
07.03.2018, 19:41
öhm... fertig lesen....
Außerdem, bitte nachdenken: Wie der Verband selbst erklärt will er das Problem in einigen Wochen gelöst haben. Aus deren Sicht ist das ein langer Zeitraum, aber insgesamt könnte man europäische Probleme der eigentlichen Energie"herstellung", also der Energiewandlung überhaupt nicht in dieser kurzen Zeit lösen. Also kein Grund zum Anlass...

kein Grund zur Sorge meinst du sicher?

Also HEUTE ging die Frequenz immer noch nach, sie stand bei meiner Solaranlage genau auf 49,8 Hz.

Kannst ja nach Serbien fahren und dort deinen Heimtrainer ans Netz hängen, und mal ORDENTLICH REIN TRETEN!
;)

Liberalist
07.03.2018, 19:42
Gut, dass Chronos das nicht gelesen hat...der würde dir was erzählen, aber ich hab auch ein bisschen was für dich:


HGÜ ist das Geheimnis (https://de.wikipedia.org/wiki/Hochspannungs-Gleichstrom-%C3%9Cbertragung). Wenn du mitreden möchtest bist du sehr herzlich eingeladen, ist ja schließlich der Sinn dieses Forums, aber zum Schutz deiner eh nicht sehr hohen Reputation würde ich mich erst informieren und dann schreiben.

https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbertragungsverlust

https://www.linksfraktion.de/themen/positionspapiere/detail/sinn-oder-wahnsinn-des-netzausbaus-scheitert-die-energiewende-an-stromleitungen/


Das Stromsystem muss so dezentral wie möglich und nur so zentral wie nötig konzipiert werden.

Selbst die Linke sagt das, meine Güte. :D

JensF
07.03.2018, 19:48
Nö.

Ich schiebe nichts unter. Unterhalte dich ganz in Ruhe mit dem langjährigen und profilierten User @Anita Fasching. Der kann im Gegensatz zu dir sehr sachlich über dieses Thema sprechen, wiewohl er und ich völlig unterschiedliche Sichtweisen haben.

Ich bin sehr sachlich! Mehr geht schon gar nicht mehr wenn man von Leuten redet, die das selbst nie sein konnten, und die ihr Haupt(wirkungs)argument immer nur im Ausleben von Terror und Gewalt sahen. Diesbezüglich erinnert man sich z.B. auch immer gerne an J. v. Ditfurth, die sich sogar noch als Mitbegründerin der Grünen nie von Gewalt distanzieren wollte und die einmal über Ulrike Mainhof, einer der beiden führenden Köpfe der RAF, sagte: "Sie war die große Schwester der 68iger". Und was ja auch nur mehr als deutlich zeigte, wie geradezu geschwisterlich eng verbandelt da der Umweltschutz einerseits und der heimtückische Mord und Totschlag an der Demokratie andererseits gemeinsam einhergingen.

Nathan
08.03.2018, 09:25
kein Grund zur Sorge meinst du sicher?

Also HEUTE ging die Frequenz immer noch nach, sie stand bei meiner Solaranlage genau auf 49,8 Hz.

Kannst ja nach Serbien fahren und dort deinen Heimtrainer ans Netz hängen, und mal ORDENTLICH REIN TRETEN!
;)
Mach'n Wind deswegen...kannste dir keine Funkuhr leisten? Verkauf deine Hirschledernen...

Nathan
08.03.2018, 09:29
https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbertragungsverlust

https://www.linksfraktion.de/themen/positionspapiere/detail/sinn-oder-wahnsinn-des-netzausbaus-scheitert-die-energiewende-an-stromleitungen/



Selbst die Linke sagt das, meine Güte. :D
Gut dass die nicht mitregieren dürfen. Ist schon irre bei uns. Die FDP hat keinen Bock zu regieren, die SPD auch nur unter Druck, die CDU ist im Tiefschlaf, die Grünen...welche Grünen? und nun schickt auch noch die einzig denkbare Alternative Abgeordnete zum Hassprediger nach Syrien. Ach leckt mich doch alles am Arsch!

Ingeborg
08.03.2018, 09:38
Gletscher wachsen, Gletscher vergehn...
Nur hirschlederne Reithosen bleiben bestehn! (http://www.peter-becker.de/index.htm)

:appl::gib5:

Liberalist
08.03.2018, 09:40
Gut dass die nicht mitregieren dürfen. Ist schon irre bei uns. Die FDP hat keinen Bock zu regieren, die SPD auch nur unter Druck, die CDU ist im Tiefschlaf, die Grünen...welche Grünen? und nun schickt auch noch die einzig denkbare Alternative Abgeordnete zum Hassprediger nach Syrien. Ach leckt mich doch alles am Arsch!

Ja, was Assad jetzt mit dem Klima zu tun hat weißt wahrscheinlich nur du, aber vielleicht wird ja bald eine Kampagne in Zeit, Stern, Spiegel und Südedeutsche aufgezogen in der Assad als Klimakiller gebrandmarkt wird.

Ansonsten aber witzig zu beobachten wie Befürwoter des EEG immer von dezentralen Energieproduktionen schwärmen, von Energieautarkie sprechen und dann Strom aus Serbien befürworten.
Das ist mal wieder typisch widersprüchlich.

Ansonsten hast du hoffentlich mitbekommen, das Assad im Rahmen der Vereinten Nationenn der legitime Herrscher von Syrien ist, auch wenn dir dies aus irgendwelchen Gründen nicht passt.
Unterstütze ich als fremder Staat eine sogenannte Opposition welche nicht durch Wahlen an die Macht gelangen kann, dann putsche ich eine Regierung weg und dies geschieht undemokratisch. Dies ist Kriegtreiberei und im eigentlichen Sinne für einen Linken unwürdig obwohl dies seit Rot/Grün bzw. Schröder/Fischer ja auch nicht mehr stimmt.

Olliver
08.03.2018, 10:12
Mach'n Wind deswegen...kannste dir keine Funkuhr leisten? Verkauf deine Hirschledernen...

Wie konnte ich bisher nur OHNE deine Tipps überleben?

;)

Olliver
10.03.2018, 20:26
https://www.iceagenow.com/stopglobalwarming.jpg

Olliver
10.03.2018, 20:28
https://www.sott.net/image/s22/442813/large/stop_global_warming_sign_under.jpg

Olliver
11.03.2018, 04:21
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTM35eqfC-XBywF8ALeLr6nQdEoaYMa9QVoeLUZi6nyA-VTQhU5hw

Xarrion
11.03.2018, 10:12
https://www.sott.net/image/s22/442813/large/stop_global_warming_sign_under.jpg

:muaha:

Rhino
11.03.2018, 10:51
Ich bin sehr sachlich! Mehr geht schon gar nicht mehr wenn man von Leuten redet, die das selbst nie sein konnten, und die ihr Haupt(wirkungs)argument immer nur im Ausleben von Terror und Gewalt sahen. Diesbezüglich erinnert man sich z.B. auch immer gerne an J. v. Ditfurth, die sich sogar noch als Mitbegründerin der Grünen nie von Gewalt distanzieren wollte und die einmal über Ulrike Mainhof, einer der beiden führenden Köpfe der RAF, sagte: "Sie war die große Schwester der 68iger". Und was ja auch nur mehr als deutlich zeigte, wie geradezu geschwisterlich eng verbandelt da der Umweltschutz einerseits und der heimtückische Mord und Totschlag an der Demokratie andererseits gemeinsam einhergingen.

Die RAF war der Hammer der 68er. Als Organisation hat die RAF selbst nichts erreicht, aber die Reaktionen darauf fuehrten zur Verschaerfung der Staatsgewalt einerseits, andererseits war das auch ein riesiges Ablenkungsmanoever. Waehrend man vor Anschlaegen der RAF zitterte, marschierten die 68er durch die Institutionen.

So gehts mit der Klimapanik auch. Einerseits macht man den Leuten Angst vorm "Klimawandel", andererseit drueckt man damit allerhand Massnahmen zur Interventionsausweitung aus.

JensF
11.03.2018, 16:08
Die RAF war der Hammer der 68er. Als Organisation hat die RAF selbst nichts erreicht, aber die Reaktionen darauf fuehrten zur Verschaerfung der Staatsgewalt einerseits, andererseits war das auch ein riesiges Ablenkungsmanoever. Waehrend man vor Anschlaegen der RAF zitterte, marschierten die 68er durch die Institutionen.

So gehts mit der Klimapanik auch. Einerseits macht man den Leuten Angst vorm "Klimawandel", andererseit drueckt man damit allerhand Massnahmen zur Interventionsausweitung aus.

Durchaus!

Noch etwas deutlicher: Diese beiden Gruppen, 68'iger und RAF, agierten ja auch oft im echten Teamwork, wobei die RAF der besonders mörderische Teil des Teams war. Letzteres sicher auch deswegen, um dadurch den etwas gewaltärmeren Teil des Gesamtteams, also die 68'iger, der Gesellschaft schmackhafter bzw. akzeptabler zu machen. So nach dem Motto: "Guckt wir, die RAF, sind noch viel schlimmer als die 68'iger. Seid also besser glücklich über diese gewaltärmeren 68'iger und akzeptiert sie. Und lasst euch, bzw. eure hiesige Demokratie, dafür von denen dann auch umso fundamentaler begraben und beerdigen".

Und wie nun dieses?

Eben über den Umweltschutz! Indem diese 68'iger in den "Grünen" dann ihre immer noch hohe Gewaltbereitschaft simpelst eintauschen konnten, gegen ein quasi Sonderrecht auf der Politbühne zur billionenfachen Grenzwertüberdreherei im Umweltschutz.

Um dort über die so dann beliebigst zusammenfantasierbaren Weltuntergänge die Demokratie wesentlich effektiver ausschalten sprich einfach zu Tode nötigen zu können.

Denn im Angesichte eines angeblichen Weltuntergangs endet ja sowieso eine jede (freiheitlichere) Ordnung.

Also (endet) damit auch die Demokratie! (Immerhin eines der Hauptziele der RAF und aller linksextremen 68'iger im Lande sowieso).

Olliver
11.03.2018, 16:51
:muaha:

https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/28685739_1774214415978850_5373350003576094003_n.jp g?_nc_eui2=v1%3AAeEjKUppLpIbJhRPa3u0AN1zEhDMymES66 eMqEepZ-ekN8SbzWM2JrukQ-RCYdupIIk7J9v3I6218nAX8lIORsgbU7o8nn9bITVX_-FpPAWltg&oh=d061dae4d662713ac066e02f3cf30ce9&oe=5B49B13A

Dramatische Klima-ERWÄRMUNG in Kanada.

kiwi
11.03.2018, 16:53
https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/28685739_1774214415978850_5373350003576094003_n.jp g?_nc_eui2=v1%3AAeEjKUppLpIbJhRPa3u0AN1zEhDMymES66 eMqEepZ-ekN8SbzWM2JrukQ-RCYdupIIk7J9v3I6218nAX8lIORsgbU7o8nn9bITVX_-FpPAWltg&oh=d061dae4d662713ac066e02f3cf30ce9&oe=5B49B13A

Dramatische Klima-ERWÄRMUNG in Kanada.

ist doch saugut - wie könnten sie sonst Auto fahren

Olliver
11.03.2018, 16:56
ist doch saugut - wie könnten sie sonst Auto fahren

Mit dem Senkrecht-Hang-Hobel fräsen.
Tolle Leistung.

http://blog.leithautoparkkia.com/wp-content/uploads/2014/01/snowdeep.jpg

Nix für Leute mit Platz-Angst.
;)

Rikimer
11.03.2018, 19:44
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTM35eqfC-XBywF8ALeLr6nQdEoaYMa9QVoeLUZi6nyA-VTQhU5hw

http://2hiwrx1aljcd3ryc7x1vkkah.wpengine.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2018/01/global-warming-protest.jpg

Bisschen grösser.

Olliver
12.03.2018, 06:39
http://2hiwrx1aljcd3ryc7x1vkkah.wpengine.netdna-cdn.com/wp-content/uploads/2018/01/global-warming-protest.jpg

Bisschen grösser.

:gp:

Olliver
12.03.2018, 20:54
https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/28685936_1721105277912119_6038595279654075212_n.jp g?oh=658d70f0a261269b3b1a956eb931dbb7&oe=5B32D272

# Trugschluss: Durch den Aufbau von Windkraftanlagen kann kein einziges konventionelles Kraftwerk in Deutschland abgebaut werden. Zudem nimmt Bundesregierung Risiko größerer Stromausfälle in Kauf. ###

Im Gegensatz zu der offiziellen Annahme, dass immer mindestens 5% Windenergie in das Stromnetz geliefert werden, gibt es jedes Jahr Tage, an denen nicht einmal ein Prozent eingespeist werden kann, weil nicht genug Wind weht. Auf meine Frage zur Versorgungssicherheit in Deutschland betont Energie-Staatssekretär Rainer Baake (Bündnis 90/Die Grünen) mehrfach, die Bundesregierung halte die Wahrscheinlichkeit von größeren Stromausfällen in Deutschland für gering.

Dass diese Einstellung ein gefährlicher Zweck-Optimismus ist, bestätigt der Bericht der deutschen Übertragungsnetzbetreiber zur Leistungsbilanz 2016: „Für die Windkraft in Deutschland ergibt sich offensichtlich, dass die eingespeiste Leistung zeitweise unter 1% der installierten Leistung liegt.“

Für die Versorgungssicherheit in Deutschland, heißt das, dass für solche Fälle nicht nur alle Kohle- und Kernkraftwerke Deutschlands auf Volllast Strom produzieren müssen, sondern dass weitere Stromquellen, wie z. B. Kernkraftwerke in Frankreich, Belgien, in der Schweiz oder in Tschechien zusätzlich verfügbar sein müssen, um einen größeren Stromausfall zu verhindern. Letztendlich muss für 99% der Windkraftanlagen, also praktisch für alle, ein konventionelles Kraftwerk heruntergefahren aber betriebsbereit gehalten werden, um die Windkraft bei Flaute zu ersetzen. Anders ausgedrückt, kann durch den Aufbau der Windkraftanlagen kein einziges konventionelles Kraftwerk in Deutschland abgebaut werden!

Die Folgen eines Black-Outs wären fatal, werden von der Bundesregierung aber nicht in den Blick genommen! Die AfD fordert daher, den unnützen weiteren Ausbau der Windkraft zu stoppen und stattdessen sicherzustellen, dass nicht nur 95 %, sondern möglichst alle bestehenden Windkraft-Anlagen vollständig durch bereitstehende konventionelle Kraftwerke abgesichert sind, um die immensen Risiken eines größeren Black-Outs zu vermeiden.

#StopWindkraftausbau

Olliver
14.03.2018, 04:15
https://pp.userapi.com/c621515/v621515189/7cbe0/139YYi8RCj4.jpg

tommy3333
14.03.2018, 17:29
https://pp.userapi.com/c621515/v621515189/7cbe0/139YYi8RCj4.jpg
Die restlichen Deutschen sind lernfähig. Sie wissen, welche Meinungen sie für sich behalten müssen, und welche sie öffentlich äußern dürfen.

Rhino
14.03.2018, 18:22
https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/28685936_1721105277912119_6038595279654075212_n.jp g?oh=658d70f0a261269b3b1a956eb931dbb7&oe=5B32D272

# Trugschluss: Durch den Aufbau von Windkraftanlagen kann kein einziges konventionelles Kraftwerk in Deutschland abgebaut werden. Zudem nimmt Bundesregierung Risiko größerer Stromausfälle in Kauf. ###

Im Gegensatz zu der offiziellen Annahme, dass immer mindestens 5% Windenergie in das Stromnetz geliefert werden, gibt es jedes Jahr Tage, an denen nicht einmal ein Prozent eingespeist werden kann, weil nicht genug Wind weht. Auf meine Frage zur Versorgungssicherheit in Deutschland betont Energie-Staatssekretär Rainer Baake (Bündnis 90/Die Grünen) mehrfach, die Bundesregierung halte die Wahrscheinlichkeit von größeren Stromausfällen in Deutschland für gering.
.....

Mit anderen Worten, keine Alternative, verschandelt aber trotzdem die Landschaft.

Olliver
14.03.2018, 19:16
Mit anderen Worten, keine Alternative, verschandelt aber trotzdem die Landschaft.

So isses,
und CO2 lässt sich auch nicht einsparen, da die Back-up-Kraftwerke - Kohle und Gas - stets im Teillastbereich fahren, bei schlechtem Wirkungsgrad und bei erhöhtem CO2-Ausstoß.

Olliver
16.03.2018, 16:42
https://pp.userapi.com/c845221/v845221137/4b61/qGCn7pD-ClQ.jpg

Zieht euch warm an,
morgen gipps 20cm Neuschnee.
Danke du liebe Klima-Erwärmung!
;)

Olliver
17.03.2018, 18:20
https://pp.userapi.com/c845221/v845221137/4b61/qGCn7pD-ClQ.jpg

;)

Am 17. März wegen Wintereinbruch im ICE festsitzen.


Kannste dir nicht ausdenken.
und das ganze nennt sich "Klimaerwärmung". ;)
Nicht auszudenken, wenn wir Klimaabkühlung hätten....

https://www.stern.de/panorama/wetter/wetter--chaos-nach-wintereinbruch---ausfaelle-im-bahn--und-flugverkehr-7782402.html

pixelschubser
17.03.2018, 18:31
So isses,
und CO2 lässt sich auch nicht einsparen, da die Back-up-Kraftwerke - Kohle und Gas - stets im Teillastbereich fahren, bei schlechtem Wirkungsgrad und bei erhöhtem CO2-Ausstoß.

Witziges Detail am Rande:

Bei uns fallen seit ein paar Tagen die komplette Anlage und auch die Beleuchtung des Geländes sporadisch aus. Spannungsabfall durch Unterversorgung in einem "Hochindustrieland", das sich alternative Energiekonzepte gönnt!

Olliver
18.03.2018, 09:09
https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/29340049_181080252682432_2863929517762674688_n.jpg ?oh=4ba5a82afd261b3e8f80958f9813b610&oe=5B40E2A8

navy
18.03.2018, 09:42
Ein Milliarden Betrug des Al Gore, der Angela Merkel, diverser Deutscher Ministerien und der Banken Mafia ist der Klima Betrug, der Milliarden schwere Handel mit Co2 Zertifikaten, für reine Betrugs Nummern, "die Anstalt" erklärt diesen Betrug


https://www.youtube.com/watch?v=S122i0Ds5CM

Es hat vor kurzem nach 112 Jahren bis nach Ägypten geschneit, den kompletten Balkan bis Kreta, bis Rom usw.. was sehr selten vorkommt

Schmuddelgerda
18.03.2018, 09:48
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTM35eqfC-XBywF8ALeLr6nQdEoaYMa9QVoeLUZi6nyA-VTQhU5hw

Nix da! Bei uns ist der Winter schon wieder zurück.

Draußen war es in letzter Zeit schon recht angenehm,
aber heute haben wir schon wieder Schnee!

Olliver
18.03.2018, 10:15
Nix da! Bei uns ist der Winter schon wieder zurück.

Draußen war es in letzter Zeit schon recht angenehm,
aber heute haben wir schon wieder Schnee!

Ja,

und wenn dir beim Schneeschippen WÄRMer wird werde dir bewusst: Jawollja, das muss von der KlimaerWÄRMung kommen.

:D

Schmuddelgerda
18.03.2018, 13:08
...

# Trugschluss: Durch den Aufbau von Windkraftanlagen kann kein einziges konventionelles Kraftwerk in Deutschland abgebaut werden. Zudem nimmt Bundesregierung Risiko größerer Stromausfälle in Kauf. ###

Im Gegensatz zu der offiziellen Annahme, dass immer mindestens 5% Windenergie in das Stromnetz geliefert werden, gibt es jedes Jahr Tage, an denen nicht einmal ein Prozent eingespeist werden kann, weil nicht genug Wind weht. Auf meine Frage zur Versorgungssicherheit in Deutschland betont Energie-Staatssekretär Rainer Baake (Bündnis 90/Die Grünen) mehrfach, die Bundesregierung halte die Wahrscheinlichkeit von größeren Stromausfällen in Deutschland für gering.

Dass diese Einstellung ein gefährlicher Zweck-Optimismus ist, bestätigt der Bericht der deutschen Übertragungsnetzbetreiber zur Leistungsbilanz 2016: „Für die Windkraft in Deutschland ergibt sich offensichtlich, dass die eingespeiste Leistung zeitweise unter 1% der installierten Leistung liegt.“

...
Verschwörungstheorie:

Hast du schon daran gedacht, die hier angedeuteten Schwierigkeiten könnten beabsichtigt sein?

Am Ende wird man nämlich erkennen, dass es ohne herkömmliche Kraftwerke nicht geht. Die E-Autos werden die Lage zusätzlich verschärfen, weshalb man Autos mit Verbrennungsmotoren zu verbieten gedenkt. Der Diesel-Skandal wird die Sache untermauern, obwohl 90 % des Feinstaubes natürlichen Ursprungs sind und der von Autos verursachte Anteil kaum nennenswert ist – wenn man von der Konzentration innerhalb von Großstädten absieht. Die zur Unterstützung Deutschlands herbeigeeilten und noch immer herbeeilenden Fachkräfte benötigen hier auch mehr elektrische Energie, mehr, als ihnen in ihren Heimatländern, die sie so schmerzlich vermissen, auch nur zur Verfügung stünde. Sie brauchen warmes Essen, und wenn sie nach einem anstrengenden Arbeitstag heimkommen, brauchen sie Strom zur Beleuchtung und für den Computer, um sich weiterzubilden. Und erfrieren können wir sie doch auch nicht lassen!

Nun erzeugen aber Kraftwerke mit Kohle, Erdöl oder Erdgas Unmengen von schrecklichem CO2, und das geht schon gar nicht! Was bleibt also?

Die sauberen Kernkraftwerke rauchen nicht, stinken nicht, erzeugen kein CO2 und geben kein Uran an die Luft ab wie die Kohlekraftwerke. Und Tsunamis gibt es hier nicht. Kohle, Erdöl und Erdgas sind als Rohstoffe für die Chemie ohnehin zu schade zum Verbrennen. Außerdem haben wir Endlagerstätten, aus denen mehr herauszuholen ist als aus Uranerzlagern, denn unbrauchbar gewordene Brennstäbe enthalten nicht viel weniger spaltbares Material als neue. Die Lagerstätten erweisen sich auf Dauer ohnehin nicht als ganz sicher, und ohne Wiederaufbereitung werden die Uranvorräte auch nicht viel länger reichen als Kohle und Öl. Dass wir besonders das Plutonium für Atombomben schätzen, weil man es nur chemisch abzutrennen und nicht anzureichern braucht, sagen wir nicht dazu, auch nicht, dass Wiederaufbereitungsanlagen eine gewisse Menge radioaktiven Materials legal ins Meer ablassen dürfen.

Und so verschweigt man uns die beste, sauberste Art der Energiegewinnung: Die Abschaffung der Verschwendung ohne Reduktion der Lebensqualität!

Damit könnte man viele Kraftwerke einsparen, aber das bedeutete ja Profiteinbuße, also Lästerung des gestrengen Gottes Mammon! Ich möchte gar nicht alles aufzählen, was da möglich, ja nötig wäre, aber was mir immer wieder auffällt, wenn ich von meinen Flügen zum blauen Planeten Erde heimkehre, ist die Fülle künstlichen Lichtes auf der Nachtseite. Da strahlt ja mehr in den Weltraum, als unten den Menschen zugute kommt. Allein mit der verschwendeten Lichtenergie einer Nacht könnte ich mit meinem kleinen Flitzer ein paar Planetensysteme anfliegen.

Schmuddelgerda
18.03.2018, 13:35
Mit anderen Worten, keine Alternative, verschandelt aber trotzdem die Landschaft.
Aber nein! Das hat doch auch seinen Reiz.

http://i66.tinypic.com/ra3j2q.jpg

Rhino
18.03.2018, 13:39
Verschwörungstheorie:

Hast du schon daran gedacht, die hier angedeuteten Schwierigkeiten könnten beabsichtigt sein?

Am Ende wird man nämlich erkennen, dass es ohne herkömmliche Kraftwerke nicht geht. Die E-Autos werden die Lage zusätzlich verschärfen, weshalb man Autos mit Verbrennungsmotoren zu verbieten gedenkt. Der Diesel-Skandal wird die Sache untermauern, obwohl 90 % des Feinstaubes natürlichen Ursprungs sind und der von Autos verursachte Anteil kaum nennenswert ist – wenn man von der Konzentration innerhalb von Großstädten absieht. Die zur Unterstützung Deutschlands herbeigeeilten und noch immer herbeeilenden Fachkräfte benötigen hier auch mehr elektrische Energie, mehr, als ihnen in ihren Heimatländern, die sie so schmerzlich vermissen, auch nur zur Verfügung stünde. Sie brauchen warmes Essen, und wenn sie nach einem anstrengenden Arbeitstag heimkommen, brauchen sie Strom zur Beleuchtung und für den Computer, um sich weiterzubilden. Und erfrieren können wir sie doch auch nicht lassen!

Nun erzeugen aber Kraftwerke mit Kohle, Erdöl oder Erdgas Unmengen von schrecklichem CO2, und das geht schon gar nicht! Was bleibt also?

Die sauberen Kernkraftwerke rauchen nicht, stinken nicht, erzeugen kein CO2 und geben kein Uran an die Luft ab wie die Kohlekraftwerke. Und Tsunamis gibt es hier nicht. Kohle, Erdöl und Erdgas sind als Rohstoffe für die Chemie ohnehin zu schade zum Verbrennen. Außerdem haben wir Endlagerstätten, aus denen mehr herauszuholen ist als aus Uranerzlagern, denn unbrauchbar gewordene Brennstäbe enthalten nicht viel weniger spaltbares Material als neue. Die Lagerstätten erweisen sich auf Dauer ohnehin nicht als ganz sicher, und ohne Wiederaufbereitung werden die Uranvorräte auch nicht viel länger reichen als Kohle und Öl. Dass wir besonders das Plutonium für Atombomben schätzen, weil man es nur chemisch abzutrennen und nicht anzureichern braucht, sagen wir nicht dazu, auch nicht, dass Wiederaufbereitungsanlagen eine gewisse Menge radioaktiven Materials legal ins Meer ablassen dürfen.

Und so verschweigt man uns die beste, sauberste Art der Energiegewinnung: Die Abschaffung der Verschwendung ohne Reduktion der Lebensqualität!

Damit könnte man viele Kraftwerke einsparen, aber das bedeutete ja Profiteinbuße, also Lästerung des gestrengen Gottes Mammon! Ich möchte gar nicht alles aufzählen, was da möglich, ja nötig wäre, aber was mir immer wieder auffällt, wenn ich von meinen Flügen zum blauen Planeten Erde heimkehre, ist die Fülle künstlichen Lichtes auf der Nachtseite. Da strahlt ja mehr in den Weltraum, als unten den Menschen zugute kommt. Allein mit der verschwendeten Lichtenergie einer Nacht könnte ich mit meinem kleinen Flitzer ein paar Planetensysteme anfliegen.
Da wird viel Mist, um nichts gemacht. Und ja, Kernkraft ist an sich umweltfreundlich. Nur eben gibts da Risiken, deren Wahrscheinlichkeit SEHR klein, aber wenns passiert die Probleme sehr gross sein koennen. Die herkoemlichen Kraftwerke mit Karbohydraten, sind auch nicht das Problem, zu dem man es macht. Im Endeffekt ist der real billigste Strom auch der umweltfreundlichste.

Schmuddelgerda
18.03.2018, 13:43
https://pp.userapi.com/c845221/v845221137/4b61/qGCn7pD-ClQ.jpg

Zieht euch warm an,
morgen gipps 20cm Neuschnee.
Danke du liebe Klima-Erwärmung!
;)
Hier ist er erst vergangene Nacht eingebrochen, und hier, 275m über der Adria, ist es nicht viel. Der Winter zeigt nur, dass er noch da ist.

Schmuddelgerda
18.03.2018, 13:54
Da wird viel Mist, um nichts gemacht. Und ja, Kernkraft ist an sich umweltfreundlich. Nur eben gibts da Risiken, deren Wahrscheinlichkeit SEHR klein, aber wenns passiert die Probleme sehr gross sein koennen. Die herkoemlichen Kraftwerke mit Karbohydraten, sind auch nicht das Problem, zu dem man es macht. Im Endeffekt ist der real billigste Strom auch der umweltfreundlichste.
In Österreich haben wir relativ viel Wasserkraft. Die ist ebensowenig "erneuerbar" wie Windkraft sondern kommt von selber. Erneuerbar wäre Biomasse, also Holz und Ähnliches. Aber man müsste sie auch wirklich erneuern.

Anm.: Bitte nicht Kohlenhydrate (carbohydrates - Zucker, Stärke, Zellulose) mit Kohlenwasserstoffen (hydrocarbons - Erdölprodukte, Erdgas) zu verwexeln! Brennt beides und gibt in reiner Form die gleichen Verbrennungsprodukte, ist aber nicht dasselbe.

Schmuddelgerda
18.03.2018, 13:57
Witziges Detail am Rande:

Bei uns fallen seit ein paar Tagen die komplette Anlage und auch die Beleuchtung des Geländes sporadisch aus. Spannungsabfall durch Unterversorgung in einem "Hochindustrieland", das sich alternative Energiekonzepte gönnt!
Dunkeldeutschland eben - weiß man ja! http://i67.tinypic.com/6idxex.jpg

Schmuddelgerda
18.03.2018, 14:18
Ein Milliarden Betrug des Al Gore, der Angela Merkel, diverser Deutscher Ministerien und der Banken Mafia ist der Klima Betrug, der Milliarden schwere Handel mit Co2 Zertifikaten, für reine Betrugs Nummern, "die Anstalt" erklärt diesen Betrug


https://www.youtube.com/watch?v=S122i0Ds5CM

Es hat vor kurzem nach 112 Jahren bis nach Ägypten geschneit, den kompletten Balkan bis Kreta, bis Rom usw.. was sehr selten vorkommt
Ja, ja, die Merkel ist immer noch ein gefundenes Fressen für Ententrainer. Aber ich bin immer weniger amused.

Olliver
18.03.2018, 18:58
In Österreich haben wir relativ viel Wasserkraft. Die ist ebensowenig "erneuerbar" wie Windkraft sondern kommt von selber......

Wasser kommt erst mal als Regen von oben!

Wer schaufelts hoch?
;)

Schmuddelgerda
18.03.2018, 19:37
Wasser kommt erst mal als Regen von oben!

Wer schaufelts hoch?
;)
Die Feuerwehr?

Olliver
18.03.2018, 20:20
Die Feuerwehr?

:haha::haha:

Olliver
19.03.2018, 02:28
https://pp.userapi.com/c824503/v824503953/ea4b9/M-UDdGZM-hE.jpg

Olliver
19.03.2018, 10:38
http://epaper.heute.at/data/resources/180228_HEU/HEU-180228-001-000-s.jpg

Olliver
19.03.2018, 12:32
http://www.wz.de/polopoly_fs/1.2643321.1521307250!/httpImage/onlineImage.jpg_gen/derivatives/landscape_550x330/onlineImage.jpg
KLIMA-ERWÄRMUNG AKTUELL an der Ostsee! TOLL............


http://www.wz.de/home/kultur/buch/kurz-vor-fruehlingsanfang-will-der-winter-nicht-weichen-1.2643060

Motzi
20.03.2018, 10:21
Kältester Frühlingsbeginn in Bayern seit 138 Jahren



https://www.br.de/nachrichten/kaeltester-fruehlingsbeginn-in-bayern-seit-138-jahren-100.html


Na Hauptsache im restlichen Deutschland erwärmt sich das Klima...:haha::haha::haha::haha::haha::haha::haha: :haha::haha:

Rolf1973
20.03.2018, 10:30
Kältester Frühlingsbeginn in Bayern seit 138 Jahren



https://www.br.de/nachrichten/kaeltester-fruehlingsbeginn-in-bayern-seit-138-jahren-100.html


Na Hauptsache im restlichen Deutschland erwärmt sich das Klima...:haha::haha::haha::haha::haha::haha::haha: :haha::haha:

Als ich gestern früh gegen 6:00 von der Nachtschicht nach Hause fuhr, herrschte eine klirrende Kälte von -13°C.

Sicher ein schlimmes Wetterextrem, welches die menschengemachte Klimaerwärmung unwiderlegbar beweist. Mal
sehen, wann die erste hanebüchene Erklärung dieser Art von den Klimareligioten kommt.

Chronos
20.03.2018, 10:49
(....)

Als ich gestern früh gegen 6:00 von der Nachtschicht nach Hause fuhr, herrschte eine klirrende Kälte von -13°C.

Sicher ein schlimmes Wetterextrem, welches die menschengemachte Klimaerwärmung unwiderlegbar beweist. Mal
sehen, wann die erste hanebüchene Erklärung dieser Art von den Klimareligioten kommt.
Ist Dir auch schon aufgefallen, dass die Erwärmungs-Apologeten zur Zeit sehr, sehr ruhig sind? Dröhnendes Schweigen.

Die wirken irgendwie wie abgetaucht.... :D

Maitre
20.03.2018, 11:01
Als ich gestern früh gegen 6:00 von der Nachtschicht nach Hause fuhr, herrschte eine klirrende Kälte von -13°C.

Sicher ein schlimmes Wetterextrem, welches die menschengemachte Klimaerwärmung unwiderlegbar beweist. Mal
sehen, wann die erste hanebüchene Erklärung dieser Art von den Klimareligioten kommt.

Freitag Abend brauchte ich für einen Heimweg von normalerweise 15 - 20 Minuten geschlagene zweieinhalb Stunden. Inklusive eines Umwegs, weil ich 1000m Luftlinie von zuhause wegen Straßensperrung durch einen Unfall umdrehen musste. Am Samstag zwei Stunden Schnee geschippt, um zum Auto zu kommen und es freizuschaufeln.
Und natürlich erklären es die Klimareligioten auch als Zeichen der menschengemachten Erderwärmung. Jedes Wetterextrem ist für die ein Beweis der Klimaerwärmung. Deshalb lohnt es sich auch nicht, mit denen zu diskutieren. Es bringt etwa den gleichen Erfolg, als würdest du mit einem religiösen Fanatiker über die Existenz seines Gottes diskutieren wollen.

Rolf1973
20.03.2018, 11:02
Ist Dir auch schon aufgefallen, dass die Erwärmungs-Apologeten zur Zeit sehr, sehr ruhig sind? Dröhnendes Schweigen.

Die wirken irgendwie wie abgetaucht.... :D

Ja, wo isser den, der kleine Mojib Latif? :D

Stimmt, man hört zur Zeit überhaupt nichts von dieser Sekte.

Maitre
20.03.2018, 11:09
Ja, wo isser den, der kleine Mojib Latif? :D

Stimmt, man hört zur Zeit überhaupt nichts von dieser Sekte.

Keine Sorge, die kommen wieder. Sobald es mal wieder ein paar Tage lang schön warm und trocken wird, werden sie aus ihren Löchern kriechen und die dümmliche Propaganda geht weiter. So einfach lassen die ihre Lizenz zum Gelddrucken nicht verfallen.

Olliver
20.03.2018, 14:23
https://p5.focus.de/img/fotos/crop3279123/2070897645-cfreecrop-w1280-h720-ocx0_y67-q75-p5/3e944308.jpg

FRÜHLINGSANFANG, Ihr Lutscher... !

ich kann Schneegrüsse schicken
Heute morgen hat es noch geschneit.

Toll!

Väterchen Frost
20.03.2018, 14:40
Klar ist auch diese Kälte ein Beleg für die Erderwärmung. Vermutlich werden Schnee und Eis durch die Erwärmung am Nordpol quasi abgebrochen und hierher geweht. So oder ähnlich stelle ich mir die dreiste Argumentiererei der Latifs und ihresgleichen dieser Welt vor. Abgesehen davon gilt ja hier die Aufmerksamkeit der Öko-Terroristen ja mehr der geradezu idiotischen Diesel-Verteufelung, die sie wohl brauchen, um den Verbrennungsmotor und nachher den Individualverkehr insgesamt zu verbieten. Und der grenzdebile Deutsche schluckts mal wieder wie Medizin. Hauptsache Nafri, Musel und was weiß ich wer sonst noch lassen ihn nachher noch in die Sch...-öffentlichen Verkehrsmittel.

Arndt
20.03.2018, 14:45
Klar ist auch diese Kälte ein Beleg für die Ererwärmung... im letzten Wort "ie" hinter dem großen E am Wortanfang vergessen?:D

Olliver
20.03.2018, 15:24
Ob kalt ob warm – stets ist die Klimaerwärmung schuld

„Ganz schön warm zur Zeit“ – „Ja, das kommt von der Klimaerwärmung.
„Ganz schön kalt zur Zeit“ – „Ja, das kommt auch von der Klimaerwärmung.

Was jetzt? Ist Ihnen schon einmal aufgefallen, dass das Wetter machen kann, was es will und die Klima-Panikmacher immer eine Ausrede haben? Mal wird es durch die Klimaerwärmung deutlich wärmer, dann sei sie angeblich auch an einer überraschenden Kältewelle schuld. Das Wetter spiele eben einfach verrückt wegen des bösen CO2. Das entbehrt jeglicher Logik.

Natürlich haben die sogenannten Klima-„Forscher“, genauso wie ihre Kritiker, bereits vor Jahren bemerkt, dass seit bald zwei Dekaden keinerlei Erwärmung mehr stattfindet. Die raffinierte Lösung für das offenkundige Problem: Eine schlichte Umbenennung. Die Klimaerwärmung, die nicht stattfindet, wurde einfach zum „Klimawandel“ und umfasst nun alles, was es an Wetterphänomenen auf der Welt gibt. Und immer ist allein der Mensch daran schuld. Ja, genau Sie!
Der Klima-Schwindel – Wie die Öko-Mafia uns abzockt

weiter hier:
https://www.wahrheiten.org/blog/klimaluege/

Olliver
20.03.2018, 16:30
Kältester Frühlingsbeginn in Bayern seit 138 Jahren



https://www.br.de/nachrichten/kaeltester-fruehlingsbeginn-in-bayern-seit-138-jahren-100.html


Na Hauptsache im restlichen Deutschland erwärmt sich das Klima...:haha::haha::haha::haha::haha::haha::haha: :haha::haha:

https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/29467837_887193144774647_8357132263451787264_n.jpg ?_nc_cat=0&oh=2995fb8b66fb78ff79a5925117b1beed&oe=5B342A58

tommy3333
20.03.2018, 16:32
Weihnachten im Klee - Ostern im Schnee.

Abtacha
20.03.2018, 16:32
was die meisten hier scheinbar ignorieren, ist dass die Erderwärmung (also die Erhöhung der Jahresmitteltemperatur) nicht per Automatismus zu höheren Temperaturen führt sondern zu mehr Wetterextremen

kennt jemand von euch den Spruch "Im Durchschnitt ist der Teich 1m tief, trotzdem ertrank die Kuh."

ist ungefähr dasselbe, wenn wir jetzt einen extremen Winter haben kann es durchaus sein, dass wir ohne Frühling direkt in den Hochsommer wechseln der dann länger anhält und schon ist der Durchschnitt wiederrum höher

wieviel von diesem Wandel wirklich Einfluss des Menschen ist ist eine Streitfrage, immerhin sind einige "regelmäßig wiederkehrende Ereignisse" der Erdgeschichte überfällig, so z.B. die Umpolung des Magnetfeldes, die eine Abschwächung des magnetischen Schutzschildes der Erde beinhaltet

Klimatechnisch befinden wir uns auch in der Schlussphase einer Eiszeit, was ebenfalls Erwärmung bedeutet

dass der Mensch einen gewissen Einfluss auf das Klima hat ist in meinen Augen dagegen unbestreitbar immerhin haben wir es ja geschafft reichlich Wald abzuholzen und sind immer noch kräftig dabei die Wälder zu entsorgen, das bischen Aufforstung was betrieben wird ist Augenwischerrei

wie groß der Anteil dieser Einwirkungen ist ist für mich eher die große Streitfrage,

aber den Klimawandel zu verneinen ist auch eher Vogel Strauß Politik

Olliver
20.03.2018, 16:57
Als ich gestern früh gegen 6:00 von der Nachtschicht nach Hause fuhr, herrschte eine klirrende Kälte von -13°C.

Sicher ein schlimmes Wetterextrem, welches die menschengemachte Klimaerwärmung unwiderlegbar beweist. Mal
sehen, wann die erste hanebüchene Erklärung dieser Art von den Klimareligioten kommt.
http://www.landschaftsmuseum.de/Bilder/Klima-Holozaen_Holm-2.jpg

Seit 8000 Jahren wird es KÄLTER, runter in die nächste Eiszeit!

kotzfisch
20.03.2018, 17:12
was die meisten hier scheinbar ignorieren, ist dass die Erderwärmung (also die Erhöhung der Jahresmitteltemperatur) nicht per Automatismus zu höheren Temperaturen führt sondern zu mehr Wetterextremen

kennt jemand von euch den Spruch "Im Durchschnitt ist der Teich 1m tief, trotzdem ertrank die Kuh."

ist ungefähr dasselbe, wenn wir jetzt einen extremen Winter haben kann es durchaus sein, dass wir ohne Frühling direkt in den Hochsommer wechseln der dann länger anhält und schon ist der Durchschnitt wiederrum höher

wieviel von diesem Wandel wirklich Einfluss des Menschen ist ist eine Streitfrage, immerhin sind einige "regelmäßig wiederkehrende Ereignisse" der Erdgeschichte überfällig, so z.B. die Umpolung des Magnetfeldes, die eine Abschwächung des magnetischen Schutzschildes der Erde beinhaltet

Klimatechnisch befinden wir uns auch in der Schlussphase einer Eiszeit, was ebenfalls Erwärmung bedeutet

dass der Mensch einen gewissen Einfluss auf das Klima hat ist in meinen Augen dagegen unbestreitbar immerhin haben wir es ja geschafft reichlich Wald abzuholzen und sind immer noch kräftig dabei die Wälder zu entsorgen, das bischen Aufforstung was betrieben wird ist Augenwischerrei

wie groß der Anteil dieser Einwirkungen ist ist für mich eher die große Streitfrage,

aber den Klimawandel zu verneinen ist auch eher Vogel Strauß Politik

Niemand verneint den Klimawandel,den es schon immer gab.
CO2 kann gar nichts, schon gar nicht Wärme zurückhalten, zurückstrahlen oder
wärmen.Das sind Ammenmärchen, die Dir kein ernsthafter Naturwissenschaftler abkauft.
8 bis etwa 14 Mikrometer, falls Du das verstehst.

Olliver
20.03.2018, 17:24
https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/29386323_2091628024449039_5104012755153715200_n.jp g?_nc_cat=0&oh=f8f924b85c9efb5acdd9d580461b435d&oe=5B454DDD

Abtacha
20.03.2018, 17:32
Niemand verneint den Klimawandel,den es schon immer gab.
CO2 kann gar nichts, schon gar nicht Wärme zurückhalten, zurückstrahlen oder
wärmen.Das sind Ammenmärchen, die Dir kein ernsthafter Naturwissenschaftler abkauft.
8 bis etwa 14 Mikrometer, falls Du das verstehst.

also ich bin zwar kein Naturwissenschaftler, aber das CO2 gar nichts kann wage ich dann doch zu bezweifeln

hab mich grad über Wikipedia geflogen und bin dort über den Absatz Verwendung gestolpert, wenn es gar nichts könnte würde man es nicht verwenden ^^

was du mir mit den 8-14µm sagen willst keine Ahnung, weil wie gesagt kein Wissenschaftler

noch ein Satz aus dem Wiki:

"Kohlenstoffdioxid absorbiert elektromagnetische Strahlung (https://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetische_Strahlung) hauptsächlich im Spektralbereich der Infrarotstrahlung (https://de.wikipedia.org/wiki/Infrarotstrahlung) und wird dabei zu Molekülschwingungen (https://de.wikipedia.org/wiki/Molek%C3%BClschwingung) angeregt. Auf dieser Eigenschaft beruht seine Wirkung als Treibhausgas (https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhausgas). "

das ist aus dem Bereich physikalische Eigenschaften und Physiker sind eigentlich bekannt dafür solche Behauptungen erst nach einer ordentlichen Anzahl Testreihen als bestätigt anzuerkennen, von daher könnte da auch durchaus was dran sein

zumal ja selbst die Jubler bestätigen, dass ohne den Treibhauseffekt die Erde verdammt kalt um nicht zu sagen zu kalt zum Leben wäre

was mich bei dem ganzen eigentlich stört, ist dass man verdammt viel Energie darauf verschwendet den Klimawandel aufhalten zu wollen, und so gut wie keinen Gedanken daran verschwendet wie man mit dem Klimawandel leben soll

Olliver
21.03.2018, 05:04
....

zumal ja selbst die Jubler bestätigen, dass ohne den Treibhauseffekt die Erde verdammt kalt um nicht zu sagen zu kalt zum Leben wäre

was mich bei dem ganzen eigentlich stört, ist dass man verdammt viel Energie darauf verschwendet den Klimawandel aufhalten zu wollen, und so gut wie keinen Gedanken daran verschwendet wie man mit dem Klimawandel leben soll



Die Ideologen bzw. Klimahysteriker versuchen oft, aufgeklärte und selbständig denkende Menschen für dumm zu verkaufen. Bei einigen der geschätzten Mitkommentatoren gelingt es ihnen auch tatsächlich...

Zum Nachdenken:

https://www.nzz.ch/meinung/deutungshoheit-der-erwaermungstheoretiker-die-ideologischen-seiten-des-klimawandels-ld.1313793

http://www.science-skeptical.de/klimawandel/wissenschaft-im-dienst-der-ideologie/0010349/

http://www.achgut.com/artikel/der_anfang_vom_ende_der_klimareligion_und_der_eu

http://www.achgut.com/artikel/aus_wissenschaft_und_wahnsinn

Olliver
21.03.2018, 13:38
https://pp.userapi.com/c846220/v846220520/6903/YZRSrNoqbNg.jpg

Abtacha
21.03.2018, 17:06
Die Ideologen bzw. Klimahysteriker versuchen oft, aufgeklärte und selbständig denkende Menschen für dumm zu verkaufen. Bei einigen der geschätzten Mitkommentatoren gelingt es ihnen auch tatsächlich...

Zum Nachdenken:

https://www.nzz.ch/meinung/deutungshoheit-der-erwaermungstheoretiker-die-ideologischen-seiten-des-klimawandels-ld.1313793

http://www.science-skeptical.de/klimawandel/wissenschaft-im-dienst-der-ideologie/0010349/

http://www.achgut.com/artikel/der_anfang_vom_ende_der_klimareligion_und_der_eu

http://www.achgut.com/artikel/aus_wissenschaft_und_wahnsinn

deine Links deuten auf dasselbe Problem hin was ich schon beschrieb: der Anteil der menschlichen Einwirkungen ist ungewiss, da Klima im Gegensatz zu Wetter noch komplexer ist und vieles gar nicht verstanden wird, was man so hoch rechnet

aber auch deine Links propagieren mehr oder weniger "weiter so" und gehen nicht darauf ein wie man mit den Änderungen umgehen soll

es spielt keine Rolle ob die Zahl der Orkane zu nimmt oder nicht, Fakt ist die Schäden steigen glaubt man den Zahlen der Verischerer die diese bezahlen sollen
Fakt ist auch, dass in den heißen Sommern das Grundwasser sinkt und somit die Trinkwasserversorgung gefährdet wird, auch hier, kaum bis gar keine Planspiele wie man diesen begnenen soll, man hofft einfach, dass der nächste Sommer nicht so heiß wird, der Trinkwasserverbrauch steigt aber trotzdem weiter an

und während wir hier gerade gut frieren vermelden die Australier den heißesten Sommer seit einiger Zeit (gesehen auf die Durchschnittstemperaturen)

es spielt also vieles zusammen und meiner bescheidenen Meinung nach sollte man zwar durchaus an der Sache Klimawandel weiterforschen, aber zumindest die politische Energie wieder wesentlich mehr in Umweltschutz und Krisenvorsorge stecken, statt zu versuchen einen Klimawandel aufzuhalten von dem man noch nicht mal sicher sagen kann wodurch er ausgelöst wird und wie er sich auswirkt

kotzfisch
21.03.2018, 18:34
also ich bin zwar kein Naturwissenschaftler, aber das CO2 gar nichts kann wage ich dann doch zu bezweifeln

hab mich grad über Wikipedia geflogen und bin dort über den Absatz Verwendung gestolpert, wenn es gar nichts könnte würde man es nicht verwenden ^^

was du mir mit den 8-14µm sagen willst keine Ahnung, weil wie gesagt kein Wissenschaftler

noch ein Satz aus dem Wiki:

"Kohlenstoffdioxid absorbiert elektromagnetische Strahlung (https://de.wikipedia.org/wiki/Elektromagnetische_Strahlung) hauptsächlich im Spektralbereich der Infrarotstrahlung (https://de.wikipedia.org/wiki/Infrarotstrahlung) und wird dabei zu Molekülschwingungen (https://de.wikipedia.org/wiki/Molek%C3%BClschwingung) angeregt. Auf dieser Eigenschaft beruht seine Wirkung als Treibhausgas (https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhausgas). "

das ist aus dem Bereich physikalische Eigenschaften und Physiker sind eigentlich bekannt dafür solche Behauptungen erst nach einer ordentlichen Anzahl Testreihen als bestätigt anzuerkennen, von daher könnte da auch durchaus was dran sein

zumal ja selbst die Jubler bestätigen, dass ohne den Treibhauseffekt die Erde verdammt kalt um nicht zu sagen zu kalt zum Leben wäre

was mich bei dem ganzen eigentlich stört, ist dass man verdammt viel Energie darauf verschwendet den Klimawandel aufhalten zu wollen, und so gut wie keinen Gedanken daran verschwendet wie man mit dem Klimawandel leben soll

Die Mikrometer bezeichnen das atmosphärische Fenster, dass auch CO2 nicht schliesst und durch das ungehindert die Wärmestrahlung
ins All entweicht.

Beispiel Sahara: klare Nächte, maximale Abstrahlung- von 45 auf 0 Grad in weniger als einer Stunde.
Bei aufliegender 8/8 Bewölkung maximale Moderation der Abstrahlung- es bleibt deutlich wärmer.

CO2 kann in dieser Hinsicht gar nichts.Es wärmt nicht und schwingt mit, wie jedes Molekül mitschwingt,wenn
es Infrarotstrahlung ausgesetzt wird.Die Wikipediaerklärung,die Du da zitierst ist banaler Bullshit.Sorry, nichts gegen Dich
natürlich.

romeo1
21.03.2018, 19:08
deine Links deuten auf dasselbe Problem hin was ich schon beschrieb: der Anteil der menschlichen Einwirkungen ist ungewiss, da Klima im Gegensatz zu Wetter noch komplexer ist und vieles gar nicht verstanden wird, was man so hoch rechnet

aber auch deine Links propagieren mehr oder weniger "weiter so" und gehen nicht darauf ein wie man mit den Änderungen umgehen soll

es spielt keine Rolle ob die Zahl der Orkane zu nimmt oder nicht, Fakt ist die Schäden steigen glaubt man den Zahlen der Verischerer die diese bezahlen sollen
Fakt ist auch, dass in den heißen Sommern das Grundwasser sinkt und somit die Trinkwasserversorgung gefährdet wird, auch hier, kaum bis gar keine Planspiele wie man diesen begnenen soll, man hofft einfach, dass der nächste Sommer nicht so heiß wird, der Trinkwasserverbrauch steigt aber trotzdem weiter an

und während wir hier gerade gut frieren vermelden die Australier den heißesten Sommer seit einiger Zeit (gesehen auf die Durchschnittstemperaturen)

es spielt also vieles zusammen und meiner bescheidenen Meinung nach sollte man zwar durchaus an der Sache Klimawandel weiterforschen, aber zumindest die politische Energie wieder wesentlich mehr in Umweltschutz und Krisenvorsorge stecken, statt zu versuchen einen Klimawandel aufzuhalten von dem man noch nicht mal sicher sagen kann wodurch er ausgelöst wird und wie er sich auswirkt

Es ist ein vollkommen natürlicher Zustand, daß der Grundwasserspiegel in Dtl. jahreszeitlich bedingten Schwankungen unterliegt. Das hat nichts mit Deinem Klimablödsinn zu tun. Es gibt in Dtl. kein Problem mit zu wenig Grundwasser, ganz im Gegenteil, in vielen Regionen in Dtl. ist der GW-Spiegel kräftig gestiegen, da der Wasserverbrauch von Industrie und Haushalten sich drastisch reduziert hat.
In anderen Gegenden, z.B. Jemen, befand sich das Grundwasser über Jahrhunderte hinweg meistens zwischen 10...20 m unter Gelände. Dank unktontrollierter Massenvermehrung und einem grassierenden Qat-Anbau hat sich der Wasserverbrauch exponentiell erhöht, so daß der GW-Spiegel um dutzende Meter, z.T. auch um bis zu 250 m gesunken ist. Auch das hat nicht mit Deinem Klimaschachsinn zu tun.
Die Liste dieser Beispiel ließe sich auch kräftig erweitern.

Abtacha
21.03.2018, 20:28
Es ist ein vollkommen natürlicher Zustand, daß der Grundwasserspiegel in Dtl. jahreszeitlich bedingten Schwankungen unterliegt. Das hat nichts mit Deinem Klimablödsinn zu tun. Es gibt in Dtl. kein Problem mit zu wenig Grundwasser, ganz im Gegenteil, in vielen Regionen in Dtl. ist der GW-Spiegel kräftig gestiegen, da der Wasserverbrauch von Industrie und Haushalten sich drastisch reduziert hat.
In anderen Gegenden, z.B. Jemen, befand sich das Grundwasser über Jahrhunderte hinweg meistens zwischen 10...20 m unter Gelände. Dank unktontrollierter Massenvermehrung und einem grassierenden Qat-Anbau hat sich der Wasserverbrauch exponentiell erhöht, so daß der GW-Spiegel um dutzende Meter, z.T. auch um bis zu 250 m gesunken ist. Auch das hat nicht mit Deinem Klimaschachsinn zu tun.
Die Liste dieser Beispiel ließe sich auch kräftig erweitern.

es ist nicht mein Klimaschwachsinn, Klima unterliegt Veränderungen oder willst du das bestreiten?

falls du das ernsthaft bestreiten willst, dann versuch mir bitte schlüssig zu erklären warum die Wikinger eine Eislandschaft "Grünes Land" getauft haben

oder wie die Erkenntnisse über die verschiedenen Eiszeiten sich erklären, wenn nicht durch Klimaveränderungen

deine Wahrnehmung von Klima beschränkt sich wahrscheinlich auf einen Blick aus dem Fenster und du merkst nicht, dass du Wetter wahrnimmst und nicht Klima

Syntrillium
21.03.2018, 21:45
hallo,

Klima = klimatos = Neigung.

Wassermangel in Deutschland gibt es nicht, wir leben in einer immerfeuchten gemäßigten Klimazone, es regnet jeden Monat:

62437



mfg

Klopperhorst
21.03.2018, 21:52
https://pp.userapi.com/c846220/v846220520/6903/YZRSrNoqbNg.jpg
Ist das die letzte weiße Schwedin?

---

Nathan
21.03.2018, 22:58
Die Mikrometer bezeichnen das atmosphärische Fenster, dass auch CO2 nicht schliesst und durch das ungehindert die Wärmestrahlung
ins All entweicht.

Beispiel Sahara: klare Nächte, maximale Abstrahlung- von 45 auf 0 Grad in weniger als einer Stunde.
Bei aufliegender 8/8 Bewölkung maximale Moderation der Abstrahlung- es bleibt deutlich wärmer.

CO2 kann in dieser Hinsicht gar nichts.Es wärmt nicht und schwingt mit, wie jedes Molekül mitschwingt,wenn
es Infrarotstrahlung ausgesetzt wird.Die Wikipediaerklärung,die Du da zitierst ist banaler Bullshit.Sorry, nichts gegen Dich
natürlich.
Erstaunlich, wie bescheuert man sein kann... :auro:

Nathan
21.03.2018, 23:02
Ist das die letzte weiße Schwedin?

---
Die letzte weiße muslimische Schwedin! Die nächste muslimische Generation wird wegen der vollständigen Vernegerung Schwedens schwarz sein.

Was sagt es eigentlich bezüglich dieses sogenannten "Klimawandels" aus, dass es in Schweden stark schneit? EISZEIT, liebe Freunde der Sonne! EISZEIT, durch die die russischen Panzer mit 400km/h...muss man wissen! Die Erde erwärmt sich nicht, sie kühlt sich ab, zumindest im schwedischen Winter! Kapiert, ihr linksgrün versifften Verschwörungsmaden?

Nathan
21.03.2018, 23:05
...

deine Wahrnehmung von Klima beschränkt sich wahrscheinlich auf einen Blick aus dem Fenster und du merkst nicht, dass du Wetter wahrnimmst und nicht Klima
Endlich mal wieder jemand, der nicht nur ne Meinung hat sondern auch Ahnung! Fehlendes Grün habe ich söben ersetzt.

RoyalTS
21.03.2018, 23:12
Common Sense in Groß-Britannien! Die meisten Briten glauben nicht an den menschengemachten Klimawandel!

Eine soeben durchgeführte Umfrage des Observers brachte ein überraschendes Ergebnis: Die meisten Briten glauben nicht an das Märchen vom menschengemachten Klimawandel! (siehe auch hier: ‘Poll: most Britons doubt cause of climate change’, The Observer, June 22; paper version, pp. 1 & 7)
Vielmehr glauben viele, daß die Wissenschaftler das Problem übertreiben. Mehr als die Hälfte glaubt, daß die Regierung den Klimawandel nur benutzt, um verborgene Steuern zu erheben. Insgesamt 60 % glauben daß der Klimawandel wohl nicht so schlecht sei wie dargestellt, oder glauben überhaupt nicht daran, daß dieser menschengemacht oder gar ein Problem sei.
Kein Wunder, daß die Initiatoren der Story vom menschengemachten Klimawandel besorgt sind. Hat diese weltweit geführte, alles bisher Dagewesene weit übertreffende Kampagne, - noch viel intensiver geführt als die gegen den IRAK Krieg- wirklich so wenig gebracht? Es sieht wohl so aus. Hoch interessant ist auch das folgende Ergebnis : Zu den besonders Besorgten gehört die gutverdienende, gut gebildete Mittelklasse. Die Rattenfänger aller Couleur werden daraus ihre Schlußfolgerungen zu ziehen wissen.
Trotzig - gegen alle Erkentnisse- ist nur noch das britische Umweltministerium, in einem Statement behauptet es unverdrossen: "Das IPCC ...kommt zu dem Schluß, daß es für den Klimawandel wissenschaftliche Beweise gibt (1), und dieser von Menschen verursacht sei. Er beeinflußt jetzt schon das Leben der Menschen und sein Einfluß wird in Zukunft noch viel größer sein, wenn wir jetzt nichts tun" Der Glaube ersetzt eben die Vernunft"(2) Mit Dank an Benny Peiser (Achgut: und ghw auf Ökologismus )

Michael Limburg EIKE

1 Bedauerlicherweise findet sich in keinem der bisherigen IPCC Assesmentreports von 1990 bis 2007 auch nur ein Beweis dafür, daß
.... Das Co2 ursächlich für den leichten Temperaturansteig von 1976 bis 1998 ist, und
.....daß das von Menschen erzeugte CO2 daran einen meßbaren Anteil hat.


http://www.klima-ueberraschung.de/

Die satellitengemessenen Meerespiegel der Erde sinken seit dem Ausfallen der Sonnenflecken im Dezember 2006. Keine Klimawirkung durch CO2 in den letzten 10 Jahren!

Dipl. Biol. Ernst-Georg Beck 6/2008

http://www.eike-klima-energie.eu/?WCMSGroup_4_3=6&WCMSGroup_6_3=1247&WCMSArticle_3_1247=379

Klima-Überraschung? Welche Klima-Überraschung?
Die Lüge der Klimakatastrophe
Mitte der 80er Jahre war ich als CEO einer US-Firma tätig, die sich exklusiv mit Klimafragen beschäftigte. So konnte es nicht ausbleiben, dass ich als Mitglied in Ausschüssen und Delegationen bei Sitzungen und Tagungen zum Thema Klima Mitwisser und Insider der Beschlüsse der „Großen von Wirtschaft und Politik“ wurde.
Anlässlich einer dieser Meetings, auf denen festgelegt wurde, wie man das Wort „Klimakatastrophe“ kommerzialisieren kann, lernte ich u. a. Nigel Calder, Wissenschaftsautor und ehemaligen Herausgeber von „New Scientist“ kennen. Wir sprachen flüchtig über die Auswirkungen dieser hier geplanten Beschlüsse. Nigel Calder hat die Entstehung des UN-Klimarates IPCC von Anfang an journalistisch begleitet, während ich nur als „Beisitzer“ tätig war. Wir beide ahnten damals nicht, wo die Diskussionen und Beschlüsse für das geplante IPCC hinführen würden.
Nigels Verdienst war und ist es, dass er mitbekam, dass die Institution IPCC, die nunmehr die Menschen auf Erden mit einer fingierten Klimakatastrophe beglückt, nicht dazu gegründet wurde, um wissenschaftliche Arbeiten zu betreiben, sondern einzig und allein politischen Zielen dienen sollte.

...

http://www.klima-ueberraschung.de/show.php?id=11

Es gibt keinen Klimawandel, es ist die Erde, welche uns bestimmt, alles andere ist hausgemachter Komikerscheiss.

Leibniz
21.03.2018, 23:39
deine Links deuten auf dasselbe Problem hin was ich schon beschrieb: der Anteil der menschlichen Einwirkungen ist ungewiss, da Klima im Gegensatz zu Wetter noch komplexer ist und vieles gar nicht verstanden wird, was man so hoch rechnet

aber auch deine Links propagieren mehr oder weniger "weiter so" und gehen nicht darauf ein wie man mit den Änderungen umgehen soll

es spielt keine Rolle ob die Zahl der Orkane zu nimmt oder nicht, Fakt ist die Schäden steigen glaubt man den Zahlen der Verischerer die diese bezahlen sollen
Fakt ist auch, dass in den heißen Sommern das Grundwasser sinkt und somit die Trinkwasserversorgung gefährdet wird, auch hier, kaum bis gar keine Planspiele wie man diesen begnenen soll, man hofft einfach, dass der nächste Sommer nicht so heiß wird, der Trinkwasserverbrauch steigt aber trotzdem weiter an

und während wir hier gerade gut frieren vermelden die Australier den heißesten Sommer seit einiger Zeit (gesehen auf die Durchschnittstemperaturen)

es spielt also vieles zusammen und meiner bescheidenen Meinung nach sollte man zwar durchaus an der Sache Klimawandel weiterforschen, aber zumindest die politische Energie wieder wesentlich mehr in Umweltschutz und Krisenvorsorge stecken, statt zu versuchen einen Klimawandel aufzuhalten von dem man noch nicht mal sicher sagen kann wodurch er ausgelöst wird und wie er sich auswirkt
Die offenbar vermehrte Absorption von Infrarotstrahlung durch Kohlenstoffdioxid-Moleküle sollte hinreichend genau berechenbar sein, um die grundsätzliche Plausibilität zu beurteilen. Die Konvergenztheorie ist weiterhin in der Lage, zu beurteilen, ob die genutzten Daten im IPCC Bericht von hinreichender Menge und Qualität sind, um Aussagen von Signifikanz daraus abzuleiten. Obwohl es mir nahezu unmöglich erscheint, dass diese belastbaren Methoden nicht die Unzulässigkeit der IPCC-Aussagen belegen werden, wäre es bei Gelegenheit womöglich eine belustigende Aufgabe.

Leibniz
21.03.2018, 23:45
Die Mikrometer bezeichnen das atmosphärische Fenster, dass auch CO2 nicht schliesst und durch das ungehindert die Wärmestrahlung
ins All entweicht.

Beispiel Sahara: klare Nächte, maximale Abstrahlung- von 45 auf 0 Grad in weniger als einer Stunde.
Bei aufliegender 8/8 Bewölkung maximale Moderation der Abstrahlung- es bleibt deutlich wärmer.

CO2 kann in dieser Hinsicht gar nichts.Es wärmt nicht und schwingt mit, wie jedes Molekül mitschwingt,wenn
es Infrarotstrahlung ausgesetzt wird.Die Wikipediaerklärung,die Du da zitierst ist banaler Bullshit.Sorry, nichts gegen Dich
natürlich.
Wenn ich mich recht entsinne lässt sich Temperatur auch als mittlere Geschwindigkeit betrachteter Moleküle, also kinetische Energie, betrachten. Vermutlich muss dieser Vorgang in diesem Zusammenhang betrachtet werden.

Nicht Sicher
22.03.2018, 00:24
Die Mikrometer bezeichnen das atmosphärische Fenster, dass auch CO2 nicht schliesst und durch das ungehindert die Wärmestrahlung
ins All entweicht.

Beispiel Sahara: klare Nächte, maximale Abstrahlung- von 45 auf 0 Grad in weniger als einer Stunde.
Bei aufliegender 8/8 Bewölkung maximale Moderation der Abstrahlung- es bleibt deutlich wärmer.

CO2 kann in dieser Hinsicht gar nichts.Es wärmt nicht und schwingt mit, wie jedes Molekül mitschwingt,wenn
es Infrarotstrahlung ausgesetzt wird.Die Wikipediaerklärung,die Du da zitierst ist banaler Bullshit.Sorry, nichts gegen Dich
natürlich.

Mit Verlaub, Kotzfisch, das ist auch eine Banalisierung: "Es schwingt mit." Wasser ist erst Mal ein weitaus stärkeres Treibhausgas, zweitens ist der Anteil in der Atmosphäre noch um viele Größenordnungen über dem von CO2. Noch Mal: Größenordnungen.

Dass da auch größenordnungsmäßig ein ganz anderer Speichereffekt für Wärme beobachtbar ist, ist trivial. Wassermoleküle tun auch nichts anderes nach der Absorbtion von Wärmestrahlung: Schwingen oder fliegen schneller umher und wollen diese Energie am liebsten sogleich wieder als Wärmestrahlung abgeben. Genauso wie CO2-Moleküle. Aber eben weil sie weitaus stärker in diesem Bereich absorbieren und dazu noch um Größenordnungen häufiger vorkommen, ist dieser Effekt auch vieel stärker ausgeprägt. Weil eben gleich neben an ein anderes H2O-Molekül herum saust und die Strahlung absorbiert.


Wenn ich mich recht entsinne lässt sich Temperatur auch als mittlere Geschwindigkeit betrachteter Moleküle, also kinetische Energie, betrachten. Vermutlich muss dieser Vorgang in diesem Zusammenhang betrachtet werden.

Richtig, zumindest in den gewöhnlichen Temperaturbereichen ist es erst die Schwingung der Moleküle/Atome und danach ihre mittlere Bewegungsenergie bzw. im Übergangsbereich beides zusammen. Die CO2-Moleküle fliegen einerseits herum, andererseits schwingen auch die einzelnen Atome im Molekül noch. Wenn man genug Energie hinzufügt um die Bindungsenergie zu überwinden, dann brechen die Moleküle auf und die Atome fangen an einzeln herum zu fliegen. Bei den Plasmen, also dem vierten Aggregatzustand kommen noch Sachen wie der Ionisierungsgrad hinzu und irgendwann wird es dann alles hochenergetische Strahlung und eine Ansammlung von Elementarteilchen.

romeo1
22.03.2018, 04:40
es ist nicht mein Klimaschwachsinn, Klima unterliegt Veränderungen oder willst du das bestreiten?

falls du das ernsthaft bestreiten willst, dann versuch mir bitte schlüssig zu erklären warum die Wikinger eine Eislandschaft "Grünes Land" getauft haben

oder wie die Erkenntnisse über die verschiedenen Eiszeiten sich erklären, wenn nicht durch Klimaveränderungen

deine Wahrnehmung von Klima beschränkt sich wahrscheinlich auf einen Blick aus dem Fenster und du merkst nicht, dass du Wetter wahrnimmst und nicht Klima


Hörzu Du Pfeife, Du hast hier etwas vom menschengemachten Klimawandel getrötet und das Märchen vom bösen CO2 nachgebetet. Wenn Du anders begabter des verstehenden Lesens mächtig wärest, hättest Du erkennen können, daß ich Deine Behauptung, wegen des Klimawandels würde der GW-Spiegel immer mehr absinken, widerlegt habe. Die Ursachen dafür sind wie ich es bereits dargelegt habe, vollkommen anders als von Dir gefaselt.

romeo1
22.03.2018, 04:43
Endlich mal wieder jemand, der nicht nur ne Meinung hat sondern auch Ahnung! Fehlendes Grün habe ich söben ersetzt.

Es wundert mich nun nicht wirklich, daß ein Spinner den anderen unterstützt. Auf jeden Fall zeigst Du, daß Du auch von diesem Thema keine Ahnung hast.

Abtacha
22.03.2018, 05:16
Hörzu Du Pfeife, Du hast hier etwas vom menschengemachten Klimawandel getrötet und das Märchen vom bösen CO2 nachgebetet. Wenn Du anders begabter des verstehenden Lesens mächtig wärest, hättest Du erkennen können, daß ich Deine Behauptung, wegen des Klimawandels würde der GW-Spiegel immer mehr absinken, widerlegt habe. Die Ursachen dafür sind wie ich es bereits dargelegt habe, vollkommen anders als von Dir gefaselt.


aha

und jetzt liest du mal aufmerksam meinen Post, bevor du weiter mit Beleidigungen um dich wirfst:

ICH BEZWEIFEL NICHT DEN KLIMAWANDEL; SONDERN DEN EINFLUSS DES MENSCHEN AUF DIESEN !!!

ist das in deinen grauen Zellen angekommen?

Eiszeiten? kein Rückschluss auf Klimawandel
verschwinden von Arten in Flora und Fauna? kein Rückschluss auf Klimawandel

das verschwinden ganzer Meere? auch kein Rückschluss auf Klimawandel

Euopa war schon immer:


[...]einer immerfeuchten gemäßigten Klimazone, es regnet jeden Monat:[...]


keine Zeichen von irgendwelchen Eiszeiten, die haben sich die Geologen bestimmt da einfach hingelegt, damit du jetzt jeglichen Klimawandel leugnen kannst

auch die Wüsten waren schon immer da und genausogroß wie heute, es ändert sich überhaupt nichts

und das der Permafrost immer weiter zurückgeht ist natürlich auch kein Zeichen von Klimawandel, da wirst du bestimmt auch gleich irgendeine krude Erklärung aus dem Hut zaubern

nochmal für dich zum mitmeißeln

Klimawandel existiert, wie groß der Einfluss des Menschen auf diesen ist steht zur Diskussion und das der Mensch diesen aufhalten kann wage ich zu bezweifeln

selbst wenn wir ab morgen alle wieder wie Höhlenmenschen leben werden wir den Klimawandel nicht aufhalten, dazu haben Geologen inzwischen viel zu viel über historische Klimaveränderungen herausgefunden

btw. noch etwas zum Thema: die Sandwüsten wachsen einfach mal hier lesen wer unter anderem dafür verantwortlich ist (und ignorier einfach den Absatz von wegen Klimawandel)

https://www.helles-koepfchen.de/wuestenbildung-desertifikation.html

Olliver
22.03.2018, 06:53
es ist nicht mein Klimaschwachsinn, Klima unterliegt Veränderungen oder willst du das bestreiten?
....

Klima-WANDEL hat es immer schon gegeben.

Gestern, heute und auch morgen.

Olliver
22.03.2018, 06:55
...:

ICH BEZWEIFEL NICHT DEN KLIMAWANDEL; SONDERN DEN EINFLUSS DES MENSCHEN AUF DIESEN !!!
....

Super, dann sind wir uns ja einig!

Olliver
22.03.2018, 07:28
.... die Sandwüsten wachsen ...[/url]

Das ist nicht ganz so einfach.

Du kennst sicher die Wüstenhöhlen mit den Wandmalereien von Tieren, Fischen, Seen etc.
Also war die Wüste grün!

Das war vor ca. 6000 Jahren, also im Holozän-Optimum, die mittleren Temperaturen waren etwa 2 Grad über heute.

Auch ergrünt die Welt zur Zeit.

http://cdn1.spiegel.de/images/image-988220-860_poster_16x9-ujad-988220.jpg



Die Welt wird grüner

CO2 ... lässt verstärkt Pflanzen wachsen.
Satellitendaten zeigen: Die Erde ergrünt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-macht-die-welt-gruener-a-1089850.html

Rhino
22.03.2018, 11:18
Klima-WANDEL hat es immer schon gegeben.

Gestern, heute und auch morgen.

Eben. Nur meinen die, dass der Klimawandel vom Menschen verursacht wird, genauer durch "Umweltverschmutzung", den Ausstoss von CO2. Kaputte Kuehlschraenke waren auch schon im Gespraech. Aber ich glaub die wurden fuer das Ozonloch verantwortlich gemacht.

Olliver
22.03.2018, 11:40
Eben. Nur meinen die, dass der Klimawandel vom Menschen verursacht wird, genauer durch "Umweltverschmutzung", den Ausstoss von CO2. Kaputte Kuehlschraenke waren auch schon im Gespraech. Aber ich glaub die wurden fuer das Ozonloch verantwortlich gemacht.

So isses!
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTda3yvA4gYvaiE4CUXB3L4yUfH0CKY1 MdgF1CBFDaw6brKKMNm
Hauptsache, du bekommst ein schlechtes Gewissen gemacht, dann kann man auch leichter die Steuern für KLIMASCHUTZ erhöhen!
;)

Heizer666
22.03.2018, 14:01
Lord Monckton im Gespräch mit einer Greenpeace Aktivistin am 4.12.09 in Berlin.

Der Leser Dr. Ing. Urban Cleve aus Dortmund beschreibt darin eine Begegnung mit einem Mitarbeiter des Bundes Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) wie folgt:

„Ich wurde kürzlich auf dem Westenhellweg an einem Stand des „BUND" von einem Mitarbeiter auf CO2 angesprochen.

Danach folgte folgendes Gespräch:

‚Wie hoch ist denn der Anteil des CO2 in der Luft?’

Antwort: ‚Hoch’.

‚Wie hoch denn?’

‚Sehr hoch.’

‚Wie viel Prozent?’

‚Weiß ich nicht.’

‚Was ist denn sonst noch in der Luft?’

Keine Antwort, nur ein staunendes Gesicht.

‚Haben Sie schon mal etwas von Sauerstoff gehört?’

‚Ja, sicher, Sauerstoff ist in der Luft.’

‚Wieviel Prozent denn?’

‚Weiß ich nicht.’

Meine Antwort: ‚21 Prozent.’

Das erschien ihm glaubhaft.

Neue Frage: ‚Was ist denn sonst noch in der Luft? Haben Sie schon mal etwas von Stickstoff gehört?’

‚Ach ja, sicher Stickstoff ist auch noch in der Luft.’ ‚Wieviel Prozent?’

‚Weiß ich nicht."

Meine Erläuterung: ‚Etwa 78 Prozent.’

Mein Gesprächspartner drehte sich um und sagte: ‚Das glaube ich Ihnen nicht, das kann nicht stimmen, denn dann bleibt ja für CO2 nichts mehr übrig’, drehte sich um und ging.

Er hatte diesmal fast recht. Es sind nur 0,038 Prozent CO2 in der Luft.

Wer noch rechnen möchte:

Also 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch*. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.“


https://www.eike-klima-energie.eu/2010/01/20/nur-00004712-prozent-bund-aktivist-weiss-nicht-wieviel-co2-von-deutschland-in-die-luft-abgegeben-wird/

Abtacha
22.03.2018, 16:10
Das ist nicht ganz so einfach.

Du kennst sicher die Wüstenhöhlen mit den Wandmalereien von Tieren, Fischen, Seen etc.
Also war die Wüste grün!

Das war vor ca. 6000 Jahren, also im Holozän-Optimum, die mittleren Temperaturen waren etwa 2 Grad über heute.



richtig und ich denke wir sind uns einig, dass seitdem mindestens ein Klimawandel stattgefunden hat, der Mensch hat sich damit abgefunden und ist aus den ehemals grünen Gebieten die heute Wüste sind abgewandert

daher denke ich, dass man sich weniger damit beschäftigen sollte den Klimawandel aufzuhalten, sondern statt dessen mehr daran setzen sollte mit ihm zu leben, sprich den Veränderungen die der Klimawandel zo mit sich bringt Rechnung zu tragen

dass man dazu auch weiter daran forschen sollte wohin sich das Klima bewegt und welche Faktoren eine Rolle spielen steht auch außer Frage, denn nur wenn man versteht wodurch es sich ändert, kann man vorhersagen wohin es sich ändert und sein Verhalten entsprechend anpassen

kleines Beispiel: wenn mir ein Klimaforscher erklärt, dass wir zukünftig zwar die gleiche Regenmenge aber diese komprimierter in Form von Platzregen bekommen, sollte ich mir Gedanken machen diesen Platzregen aufzufangen um in den dann länger werdenden Trockenperioden meine Pflanzen gießen zu können

hat der Forscher unrecht und es gibt weiter ordentlichen Landregen brauch ich meine Pflanzen halt nicht gießen sondern nur das Reservoir im Herbst leeren

und in diese Richtung sollte man viel mehr forschen und investieren, statt zu versuchen unaufhaltsames aufzuhalten

Olliver
22.03.2018, 16:55
...

kleines Beispiel: wenn mir ein Klimaforscher erklärt, dass wir zukünftig zwar die gleiche Regenmenge aber diese komprimierter in Form von Platzregen bekommen, sollte ich mir Gedanken machen diesen Platzregen aufzufangen um in den dann länger werdenden Trockenperioden meine Pflanzen gießen zu können
....
Klimaforscher des typischen Alarmismus lagen bisher IMMER daneben.
Also nix machen, und das saukalte Ostern beim knisternden Kaminofen geniessen!


https://scontent-frt3-2.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/29541828_891090737735053_7408430914332059547_n.jpg ?_nc_eui2=v1%3AAeEDn41Q2S8JWRhLYQlf4qcho8amDsFcNfx lQDiQvatzHXgyv3gkON7Y-XjkzKP5cFt0rnMCpBS6srNav2esdZteq6HK0ip50FOHPjHrhyn LLw&oh=0f3d5fdc0fb8e82b06b16263ba9da82e&oe=5B2FAEA2

Die Energiewende ist Ausdruck der in Deutschland zunehmend grassierenden Planwirtschaft. Die Kosten der Energiewende werden bis zum Jahr 2025 auf über 500 Milliarden Euro geschätzt. Dabei ist Deutschland nur für 2,23 Prozent der vom Menschen zu verantwortenden CO2-Emmissionen verantwortlich. Das ist ein Anteil von lediglich 0,000043% an der gesamten Erdatmosphäre. Gleichzeitig wird das für Pflanzenwachstum förderliche C02 von Klimaideologen bei jeder Gelegenheit als "Klimagift" denunziert.

Quellen: https://www.welt.de/wirtschaft/article158668152/Energiewende-kostet-die-Buerger-520-000-000-000-Euro-erstmal.html https://de.statista.com/statistik/daten/studie/179260/umfrage/die-zehn-groessten-c02-emittenten-weltweit/

Abtacha
22.03.2018, 17:05
Klimaforscher des typischen Alarmismus lagen bisher IMMER daneben.
Also nix machen, und das saukalte Ostern beim knisternden Kaminofen geniessen!


naja, wir hatten die letzen beiden Sommer Bewässerungsverbot wegen zu geringem Grundwasserspiegel, da hab ich mich über meine Regentonne schon gefreut ^^

sollte sich aber hoffentlich nach diesem Winter etwas entspannt haben die Lage

und Ostern im Schnee ist ja nun auch nicht unbedingt eine Neuerfindung, zumal es noch dazu kommt, dass es dieses Jahr ziemlich zeitig liegt, mit Anfang April

romeo1
22.03.2018, 20:13
aha

und jetzt liest du mal aufmerksam meinen Post, bevor du weiter mit Beleidigungen um dich wirfst:

ICH BEZWEIFEL NICHT DEN KLIMAWANDEL; SONDERN DEN EINFLUSS DES MENSCHEN AUF DIESEN !!!

ist das in deinen grauen Zellen angekommen?

Eiszeiten? kein Rückschluss auf Klimawandel
verschwinden von Arten in Flora und Fauna? kein Rückschluss auf Klimawandel

das verschwinden ganzer Meere? auch kein Rückschluss auf Klimawandel

Euopa war schon immer:



keine Zeichen von irgendwelchen Eiszeiten, die haben sich die Geologen bestimmt da einfach hingelegt, damit du jetzt jeglichen Klimawandel leugnen kannst

auch die Wüsten waren schon immer da und genausogroß wie heute, es ändert sich überhaupt nichts

und das der Permafrost immer weiter zurückgeht ist natürlich auch kein Zeichen von Klimawandel, da wirst du bestimmt auch gleich irgendeine krude Erklärung aus dem Hut zaubern

nochmal für dich zum mitmeißeln

Klimawandel existiert, wie groß der Einfluss des Menschen auf diesen ist steht zur Diskussion und das der Mensch diesen aufhalten kann wage ich zu bezweifeln

selbst wenn wir ab morgen alle wieder wie Höhlenmenschen leben werden wir den Klimawandel nicht aufhalten, dazu haben Geologen inzwischen viel zu viel über historische Klimaveränderungen herausgefunden

btw. noch etwas zum Thema: die Sandwüsten wachsen einfach mal hier lesen wer unter anderem dafür verantwortlich ist (und ignorier einfach den Absatz von wegen Klimawandel)

https://www.helles-koepfchen.de/wuestenbildung-desertifikation.html

Was für ein wirres Gestammel!

romeo1
22.03.2018, 20:19
Das ist nicht ganz so einfach.

Du kennst sicher die Wüstenhöhlen mit den Wandmalereien von Tieren, Fischen, Seen etc.
Also war die Wüste grün!

Das war vor ca. 6000 Jahren, also im Holozän-Optimum, die mittleren Temperaturen waren etwa 2 Grad über heute.

Auch ergrünt die Welt zur Zeit.

http://cdn1.spiegel.de/images/image-988220-860_poster_16x9-ujad-988220.jpg



Die Welt wird grüner

CO2 ... lässt verstärkt Pflanzen wachsen.
Satellitendaten zeigen: Die Erde ergrünt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-macht-die-welt-gruener-a-1089850.html

Die Sandwüsten wachsen derzeit nicht wegen des angeblich menschengemachten Klimawandels sondern durch eine Übernutzung/falscher Nutzung der vorhandenen Ressourcen z.B. durch eine exzessive Viehhaltung und intensive Landwirtschaft oder wegen der Plünderung der Grundwasservorräte, die manchmal Jahrtausende zur Regeneration benötigen.

Abtacha
22.03.2018, 20:38
Die Sandwüsten wachsen derzeit nicht wegen des angeblich menschengemachten Klimawandels sondern durch eine Übernutzung/falscher Nutzung der vorhandenen Ressourcen z.B. durch eine exzessive Viehhaltung und intensive Landwirtschaft oder wegen der Plünderung der Grundwasservorräte, die manchmal Jahrtausende zur Regeneration benötigen.

ah lass mich raten das Klima in den betroffenen Regionen ändert sich dadurch aber nicht ...

also hat die neue Sandwüste dann immer noch mildes Klima bei 25 grad, die unterschiedliche Wärmeaufnahme und Wärmeabgabe des Bodens im Vergleich vorher/nachher stellt natürlich auch kein Problem dar

du merkst nichtmal, wenn du Beweise für den menschlichen Eingriff in das Klimasystem bringst ;)

romeo1
22.03.2018, 20:44
ah lass mich raten das Klima in den betroffenen Regionen ändert sich dadurch aber nicht ...

also hat die neue Sandwüste dann immer noch mildes Klima bei 25 grad, die unterschiedliche Wärmeaufnahme und Wärmeabgabe des Bodens im Vergleich vorher/nachher stellt natürlich auch kein Problem dar

du merkst nichtmal, wenn du Beweise für den menschlichen Eingriff in das Klimasystem bringst ;)

Na klar Du Pfeife, ich habe übrigens schon vor längerer Zeit Belege dafür gebracht, daß der Mensch Einfluss auf das Regionalklima hat, da z.B. durch eine Verwüstung/Versteppung sich die Niederschlagsverteilung ändert. Das hat aber absolut nichts mit dem CO2-Blödsinn zu tun. Auch die von Dir dahergeschwafelte Wasserknappheit wegen des Klimawandels geht völlig am Thema vorbei. Das Bildungsniveau in Deiner linksgrünen Krabbelgruppe läßt wirklich zu wünschen übrig.

Rhino
22.03.2018, 21:20
Na klar Du Pfeife, ich habe übrigens schon vor längerer Zeit Belege dafür gebracht, daß der Mensch Einfluss auf das Regionalklima hat, da z.B. durch eine Verwüstung/Versteppung sich die Niederschlagsverteilung ändert. Das hat aber absolut nichts mit dem CO2-Blödsinn zu tun. Auch die von Dir dahergeschwafelte Wasserknappheit wegen des Klimawandels geht völlig am Thema vorbei. Das Bildungsniveau in Deiner linksgrünen Krabbelgruppe läßt wirklich zu wünschen übrig.
Wenn in einem Gebiet alles abgeholzt - nicht mehr so viel waechst, aendert sich dann das Regionalklima? - Also auch der Niederschlag?!

Ist es nicht eher so, dass wenn die Niederschlaege runtergehen, dann auch die Vegetation abnimmt?!

Syntrillium
22.03.2018, 21:54
hallo,


Wenn in einem Gebiet alles abgeholzt - nicht mehr so viel waechst, aendert sich dann das Regionalklima? - Also auch der Niederschlag?!

Ist es nicht eher so, dass wenn die Niederschlaege runtergehen, dann auch die Vegetation abnimmt?!

ja,
ja.

Es ist bekannt das Grünpflanzen bei starker Sonneneinstrahlung beginnen, Aerosole zu emittieren ( Wasserdampf kann nicht zu Wasser werden innerhalb der Atmosphäre ohne Hilfsstoffe) die zu Wolkenbildung (flüssiges Wasser) führen und dann auch abregnen! Wer Bäume abholzt ohne dafür Sorge zu tragen das sie auch wieder nachwachsen können, der baut sich eine Wüste. Das Aerosol heißt Isopren als Grundeinheit der Terpene.

Es gibt auch andere Möglichkeiten Niederschläge zu verhindern z.B. Plattentektonik, Sonnenaktivität, Glaziale, Interglaziale usw.


mfg

Abtacha
23.03.2018, 04:47
Na klar Du Pfeife, ich habe übrigens schon vor längerer Zeit Belege dafür gebracht, daß der Mensch Einfluss auf das Regionalklima hat, da z.B. durch eine Verwüstung/Versteppung sich die Niederschlagsverteilung ändert. Das hat aber absolut nichts mit dem CO2-Blödsinn zu tun. Auch die von Dir dahergeschwafelte Wasserknappheit wegen des Klimawandels geht völlig am Thema vorbei. Das Bildungsniveau in Deiner linksgrünen Krabbelgruppe läßt wirklich zu wünschen übrig.

wießt was, mit deiner Überheblichkeit, deinen Unterstellungen und Vermutungen kannst du mich mal

aber ich weiß solche Lächerlichkeiten wie Höflichkeit brauch man ja nicht mehr im Informationszeitalter

und deine Informationen sind jetzt auch gleich viel richtiger und deine Meinung viel höher einzuschätzen, weil du meine nicht belegt hast sondern mich als linksgrüne Pfeife bezeichnet hast, deswegen bist du jetzt der Gewinner in diesem Diskurs, weil das war es doch was du jetzt hören willst oder?

wer am besten beldeidigt oder dem anderen als erster linksgrüne Zugehörigkeit unterstellen kann gewinnt ...

romeo1
23.03.2018, 05:01
Wenn in einem Gebiet alles abgeholzt - nicht mehr so viel waechst, aendert sich dann das Regionalklima? - Also auch der Niederschlag?!

Ist es nicht eher so, dass wenn die Niederschlaege runtergehen, dann auch die Vegetation abnimmt?!

Wenn ein Gebiet, daß z.B. durch falsche Landnutzung zur Wüste wird (z.B. Nordchina/innere Mongolei) trägt der Wind feine Staubbartikel davon. Dieser Staub dient als Kondensationskeim für Niederschläge. Da der Staub nun weit davongeweht wird, fällt der NIederschlag nun in ganz anderen Regionen, manchmal auch über dem Meer. Das betroffene Land trocknet dadurch noch mehr aus und der GW-Spiegel sinkt.
Pflanzen sorgen dafür, daß die Feuchtigkeit vor Ort bleibt und der GW-Spiegel nicht absinkt.

romeo1
23.03.2018, 05:02
wießt was, mit deiner Überheblichkeit, deinen Unterstellungen und Vermutungen kannst du mich mal

aber ich weiß solche Lächerlichkeiten wie Höflichkeit brauch man ja nicht mehr im Informationszeitalter

und deine Informationen sind jetzt auch gleich viel richtiger und deine Meinung viel höher einzuschätzen, weil du meine nicht belegt hast sondern mich als linksgrüne Pfeife bezeichnet hast, deswegen bist du jetzt der Gewinner in diesem Diskurs, weil das war es doch was du jetzt hören willst oder?

wer am besten beldeidigt oder dem anderen als erster linksgrüne Zugehörigkeit unterstellen kann gewinnt ...

Substanzloses Geblubber.

Abtacha
23.03.2018, 14:12
ahja andere als Pfeife u bezeichnen hat natürlich viel mehr Substanz schon klar

Olliver
23.03.2018, 19:57
https://www.youtube.com/watch?v=ZtVCBZIneKo

romeo1
23.03.2018, 21:05
https://www.youtube.com/watch?v=ZtVCBZIneKo

Super!!! Da werden die PIK-PraktikantInnen aber mächtig abkotzen und Schreikrämpfe bekommen.

Olliver
24.03.2018, 09:54
Super!!! Da werden die PIK-PraktikantInnen aber mächtig abkotzen und Schreikrämpfe bekommen.

Deshalb wird die AfD bekämpft.
Mit ALLEN Mitteln.

romeo1
24.03.2018, 12:43
Deshalb wird die AfD bekämpft.
Mit ALLEN Mitteln.


Hat man ja beim Hintergrundgekeife der linksgrünen Ökostalinisten gut mitbekommen.

Abtacha
24.03.2018, 14:38
jaja die böse Lügenpresse

- http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-macht-die-welt-gruener-a-1089850.html
- http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/treibhausgas-zu-viel-co2-laesst-ackerpflanzen-verkuemmern-a-694592.html

noch viel schlimmer die Biologen (auch noch gefördert vom Bundesminiserium)

- http://www.pflanzenforschung.de/de/themen/lexikon/c3-pflanzen-831/
- http://www.pflanzenforschung.de/de/themen/lexikon/c4-pflanzen-830/

und noch eine Chemieseite die im Artikel über Treibhaus auch die von dem AfD-Politiker angesprochenen Mengen benutzt es aber auch anklingt, warum diese verhältnismäßig geringen Anteile solch ein Problem darstellen sollen

http://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html

Olliver
24.03.2018, 15:02
jaja die böse Lügenpresse
....
und noch eine Chemieseite die im Artikel über Treibhaus auch die von dem AfD-Politiker angesprochenen Mengen benutzt es aber auch anklingt, warum diese verhältnismäßig geringen Anteile solch ein Problem darstellen sollen

http://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html

so isset.

SPURENGAS, da es auch HISTORISCH niedrig ist.
Eine Grafik kann das dir schön zeigen:
https://cdn-images-1.medium.com/max/1600/0*3Vm0copgT8K-pcRm.gif

Heute ist rechts unten.
KALT
und
WENIG CO2.

WirrrrAlleWerdenStööörbään!°

;)

Olliver
24.03.2018, 15:06
jaja die böse Lügenpresse
....
und noch eine Chemieseite die im Artikel über Treibhaus auch die von dem AfD-Politiker angesprochenen Mengen benutzt es aber auch anklingt, warum diese verhältnismäßig geringen Anteile solch ein Problem darstellen sollen

http://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html

so isset.

SPURENGAS, da es auch HISTORISCH niedrig ist.
Eine Grafik kann das dir schön zeigen:

https://www.naturalnews.com/gallery/articles/CO2-levels-Earth-history.jpg

https://cdn-images-1.medium.com/max/1600/0*3Vm0copgT8K-pcRm.gif
Heute ist rechts unten.
KALT
und
WENIG CO2.

WirrrrAlleWerdenStööörbään!°

;)

Abtacha
24.03.2018, 15:24
naja

wieviele Menschen haben denn auf diesem schönen Planeten bei 1000ppm gelebt?

eine Fragestellung die in diesem Zusammenhang halt echt interessant ist

bei der Sache mit den C3 und C4 pflanzen hab ich vorhin gelesen, dass die Evolution für diesen Schritt rund 60 mio. Jahre gebraucht hat

und die menschliche Evolution steckt eigentlich auch noch in den Kinderschuhen (ich empfehle als Vergleich "Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken" (oder so ähnlich) da wird dies nämlich recht genau beschrieben, warum manches evolutionsbedingt so ist wie es ist

es ist also durchaus möglich, dass sich die menschliche Evolution auch den neuen Gegebenheiten anpasst, aber wenn diese zu schnell kommen (durch den Nettobeitrag) siehts halt düster aus

das eigentlich Problem ist jedoch die Zeit

als die Menschen angefangen haben in großem Maßstab fossiles abzufackeln haben sie keine Auswirkungen gespürt, die verspricht man uns jetzt, also geraume 100 Jahre später, wo also alle Beteiligten der Industrialisierung mit Sicherheit verstorben sind

alle Entscheidungen die jetzt getroffen werden, egal ob richtig oder falsch, wirken sich eben auch erst in 100-150 Jahren aus wenn also alle Entscheidungsträger längst zu Dünger verarbeitet sind, es lässt sich also nur extrem schwer Richtig von Falsch unterscheiden,

und wenn man dann den Forschern auch noch vorwirft ausschließlich im Sinne der Geldgeber zu forschen/präsentieren wird es noch schwieriger

und für uns (incl. unserer Politiker) die wir mit den Mechanismen, Vorraussetzungen und "Gesetzmäßigkeiten" noch wesentlich weniger vertraut sind als solche Leute die sich ihr Leben lang damit beschäftigen, wird es gleich noch viel schwieriger die Ergebnisse zu interpretieren, wir können uns also nur auf die Präsentationen und Aussagen der anderen stützen

da ist dann wieder die Sache mit der Ideologie entscheident (und Verzicht auf irgendwas in einer Überflussgesellschaft ist halt unpopulär)

was für mich im Zusammenhang mit der Rede des AfD Politikers entscheident ist, ist die Tatsache, dass er den Klimaschutz mit seinem molekularen Rechenbeispiel weg marginalisieren will, während genau dieses Rechenbeispiel in den Betrachtungen zum Treibhauseffekt mit drin stecken

ps: nochwas zu der Sache mit Ursache und Wirkung und wissenschaftlichen Zusammenhängen: als die ersten Radioaktiven Stoffe entdeckt wurden gab es doch tatsächlich Leute die behauptet und "bewiesen" haben, dass Radioaktivität Zähne weiß macht und bei Arthritis und zu hohem Blutdruck wirkt:

https://energeiaplus.com/2017/02/10/historisches-und-skurriles-zur-radioaktivitaet/

Olliver
24.03.2018, 16:50
naja

wieviele Menschen haben denn auf diesem schönen Planeten bei 1000ppm gelebt?....

Bis 7000 ppm,
und deine genetischen Vorfahren haben sich prächtig gemacht, sonst wärst du ja nicht da.
https://i.redditmedia.com/A-iHE_FfxItJ_r5lOsEATJ8-tSymk_yUb-oW2z53iL0.gif?fit=crop&crop=faces%2Centropy&arh=2&w=640&fm=jpg&
https://i.redditmedia.com/A-iHE_FfxItJ_r5lOsEATJ8-tSymk_yUb-oW2z53iL0.gif?fit=crop&crop=faces%2Centropy&arh=2&w=640&fm=jpg&
Die Temperaturen waren zu 80-90% DEUTLICH wärmer als heute,
die Erde ist im Normalzustand EISFREI!

Nicht so wie heute:
ARSCHKALT
mit Eis-Polen.

Olliver
24.03.2018, 16:59
naja...
alle Entscheidungen die jetzt getroffen werden, egal ob richtig oder falsch, wirken sich eben auch erst in 100-150 Jahren aus ....

Ja, was glaubst du wie die Milancovitch-Zyklen sich weiter entwickeln?

Guckst du mal hier:

http://www.schulphysik.de/klima/klima2003/icecore1sf.jpg
https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/06/cmip5-73-models-vs-obs-20n-20s-mt-5-yr-means11.png
IPCC hat sich schon ausgiebig blamiert, ALLE Alarmisten-Institute lagen daneben.
Deshalb wird um so heftiger weiter gefälscht.

Abtacha
24.03.2018, 17:31
zu deinem ersten Diagramm: schlechte Auflösung am Schluss, daher keine Aussage dazu

zu deinem zweiten Diagramm: viele bunte Linien und Punkte ohne Erklärungen, kann ich dir auch malen und behaupten es wäre der Wetterbericht vom nächsten Jahr, bringt also nichts ohne Erklärungen dazu

Olliver
24.03.2018, 17:42
zu deinem ersten Diagramm: schlechte Auflösung am Schluss, daher keine Aussage dazu

....

Das stimmt, aber darauf kommts ja gar nicht an.

Die Zyklen kannst du nur in grösserer Auflösung mit mehr als 300.000 Jahren erkennen, da EIN Zyklus ca. 100.000 Jahre hat.

Woher die kommen weisst du ja?
Tip: Es waren NICHT die SUVs von Fred Feuerstein!
;)

Olliver
24.03.2018, 17:44
zu deinem zweiten Diagramm: viele bunte Linien und Punkte ohne Erklärungen, kann ich dir auch malen und behaupten es wäre der Wetterbericht vom nächsten Jahr, bringt also nichts ohne Erklärungen dazu

Jede Linie ist EINES der alarmistischen Weltuntergangs-Institute der Alarmisten und deren Temperatur-Prognose.

Wie du erkennen kannst liegen ALLE über der gemessenen Realität, die unten mit den Punkten abgebildet ist.

romeo1
24.03.2018, 18:16
Jede Linie ist EINES der alarmistischen Weltuntergangs-Institute der Alarmisten und deren Temperatur-Prognose.

Wie du erkennen kannst liegen ALLE über der gemessenen Realität, die unten mit den Punkten abgebildet ist.

Ob Du das linksgrün verbildete Würstchen mit harten Fakten überzeugen kannst - da habe ich so meine Zweifel. Die Propaganda hat bei ihm bestens funktioniert. Fehlt nur noch die Behauptung, daß 99% aller Wissenschaftler die CO2-These bestätigen. Dann ist die Verblödung perfekt.

Abtacha
24.03.2018, 19:54
Jede Linie ist EINES der alarmistischen Weltuntergangs-Institute der Alarmisten und deren Temperatur-Prognose.

Wie du erkennen kannst liegen ALLE über der gemessenen Realität, die unten mit den Punkten abgebildet ist.

na damit kann man doch dann was anfangen

Abtacha
24.03.2018, 19:55
Ob Du das linksgrün verbildete Würstchen mit harten Fakten überzeugen kannst - da habe ich so meine Zweifel. Die Propaganda hat bei ihm bestens funktioniert. Fehlt nur noch die Behauptung, daß 99% aller Wissenschaftler die CO2-These bestätigen. Dann ist die Verblödung perfekt.

immer noch keine neuen Argumente gefunden?

romeo1
24.03.2018, 20:14
immer noch keine neuen Argumente gefunden?

Ich habe bisher reichlich Argumente geliefert, nur bist Du nicht in der Lage das nicht nur von mir aufgeführte zu verstehen. Statt dessen blökst du lieber dumpfe Propaganda ins Forum. Bist ein interessantes Beispiel für linksgrüne Verdummung und Idiotologisierung.

Sondierer
24.03.2018, 20:17
immer noch keine neuen Argumente gefunden?

Frage ..... GROSSE FRAGE ! warum war es vor 700 Jahren so warm ?

Sondierer
24.03.2018, 20:18
so isset.

SPURENGAS, da es auch HISTORISCH niedrig ist.
Eine Grafik kann das dir schön zeigen:

https://www.naturalnews.com/gallery/articles/CO2-levels-Earth-history.jpg

https://cdn-images-1.medium.com/max/1600/0*3Vm0copgT8K-pcRm.gif
Heute ist rechts unten.
KALT
und
WENIG CO2.

WirrrrAlleWerdenStööörbään!°

;)

:gp: grün geht nicht.

Abtacha
24.03.2018, 20:28
Ja, was glaubst du wie die Milancovitch-Zyklen sich weiter entwickeln?


ich glaube da gar nichts, mir fehlt da einfach Wissen um überhaupt "qualifiziert raten" zu können , hab jetzt eben erstmal gelesen was diese Zyklen überhaupt sind und was die Aussagen

allerdings komm ich während der ganzen durchaus interessanten Diskussion nicht von meinem eingangs erwähnten Standpunkt weg:

- Klimawandel weiter erforschen
- Vorbereitungen auf diesen Wandel treffen (z.B. die künstliche Evolution von C3 auf C4 Pflanzen)
- wieder mehr Energie auf den eigentlichen Umweltschutz verwenden

denn auch deine Argumente widerlegen ja nicht die Existenz eines Klimawandels, sondern sollen lediglich beweisen, dass der Mensch wenig bis gar keinen Einfluss darauf hat

ich hab mich ein wenig auf der Seite umgeschaut von der du die erste Graphik verlinkt hast und bin auf diese nette Graphik gestoßen:

http://www.schulphysik.de/erdtemp1.jpg

auch hier schön zu sehen Klimawandel und Auswirkungen auf die menschliche Existenz, bemerkenswert für mich die Zeit der Völkerwanderung so 4.-6. Jhd.

diese Graphik stellt für mich sehr schön dar wie der Mensch auf das unterschiedliche Klima seiner Zeit reagiert, wir jedoch reagieren nicht auf das Klima unserer Zeit oder bereiten uns auf das vor was wir vorraus raten, sondern wir versuchen die Änderung aufzuhalten, das finde ich bedenkenswerter als den gesamten Streit darüber ob der Wandel nun menschengemacht ist oder nicht

romeo1
24.03.2018, 20:32
ich glaube da gar nichts, mir fehlt da einfach Wissen um überhaupt "qualifiziert raten" zu können , hab jetzt eben erstmal gelesen was diese Zyklen überhaupt sind und was die Aussagen

allerdings komm ich während der ganzen durchaus interessanten Diskussion nicht von meinem eingangs erwähnten Standpunkt weg:

- Klimawandel weiter erforschen
- Vorbereitungen auf diesen Wandel treffen (z.B. die künstliche Evolution von C3 auf C4 Pflanzen)
- wieder mehr Energie auf den eigentlichen Umweltschutz verwenden

denn auch deine Argumente widerlegen ja nicht die Existenz eines Klimawandels, sondern sollen lediglich beweisen, dass der Mensch wenig bis gar keinen Einfluss darauf hat

ich hab mich ein wenig auf der Seite umgeschaut von der du die erste Graphik verlinkt hast und bin auf diese nette Graphik gestoßen:

http://www.schulphysik.de/erdtemp1.jpg

auch hier schön zu sehen Klimawandel und Auswirkungen auf die menschliche Existenz, bemerkenswert für mich die Zeit der Völkerwanderung so 4.-6. Jhd.

diese Graphik stellt für mich sehr schön dar wie der Mensch auf das unterschiedliche Klima seiner Zeit reagiert, wir jedoch reagieren nicht auf das Klima unserer Zeit oder bereiten uns auf das vor was wir vorraus raten, sondern wir versuchen die Änderung aufzuhalten, das finde ich bedenkenswerter als den gesamten Streit darüber ob der Wandel nun menschengemacht ist oder nicht

Interessant, hier hast Du mal vernünftig argumentiert.

Abtacha
24.03.2018, 20:34
Ich habe bisher reichlich Argumente geliefert, nur bist Du nicht in der Lage das nicht nur von mir aufgeführte zu verstehen. Statt dessen blökst du lieber dumpfe Propaganda ins Forum. Bist ein interessantes Beispiel für linksgrüne Verdummung und Idiotologisierung.

lol, du bist nicht mal in der Lage meinen Standpunkt zu erfassen und blubberst lieber was von linksgrüner Verdummung rum, deine Argumente sind leider total ungeeignet mich davon abzuhalten daran zu glauben, dass das Klima sich wandelt



Frage ..... GROSSE FRAGE ! warum war es vor 700 Jahren so warm ?

weil das Klima sich ändert vielleicht?

huch, ist das jetzt linksgrüne Verdummung un Idiotologisierung diese Antwort?

würde dir romeo1 jetzt irgendwelchen Quark darüber erzählen, dass der Temperaturunterschied gar nichts mit Klimawandel zu tun hat, weil der Klimawandel linksgrüne Ideotoligisierung ist und es gar keinen Klimawandel gibt?

wahrscheinlich, denn er greift mich ja an, weil ich behaupte dass solche Temperaturunterschiede durch einen Klimawandel hervorgerufen werden

ich ¨darf mich nur ganz selten über solche nix-Blicker amüsieren danke dafür

Abtacha
24.03.2018, 20:36
Interessant, hier hast Du mal vernünftig argumentiert.

solltest du etwa tatsächlich mal verstanden haben wo mein Standpunkt ist?

es geschehen noch Zeichen und Wunder ^^

immerhin greifst du mich ja seit ein paar Tagen für diese Argumentation an und behauptest ich wäre eine Pfeife und ein linksgrüner Ideolotist nur weil du es nicht raffst

Rikimer
24.03.2018, 20:37
zu deinem ersten Diagramm: schlechte Auflösung am Schluss, daher keine Aussage dazu

zu deinem zweiten Diagramm: viele bunte Linien und Punkte ohne Erklärungen, kann ich dir auch malen und behaupten es wäre der Wetterbericht vom nächsten Jahr, bringt also nichts ohne Erklärungen dazu

In etwas besserer Auflösung:

https://stevengoddard.files.wordpress.com/2013/03/screenhunter_401-mar-08-00-49.jpg

Erst die Erwärmung, dann der Anstieg des CO2.

Abtacha
24.03.2018, 20:44
In etwas besserer Auflösung:

danke dafür




Erst die Erwärmung, dann der Anstieg des CO2.

dann fehlt aber für den letzten Anstieg die Erwärmung, weil nach deiner Erklärung müsste sich ja die blaue Kurve dann irgendwo bei +4 Grad rumtreiben und nicht bei etwa 0

ps: und dann würde ja auch die Angabe stimmen, dass die CO2 Konzentration von 395 ppm noch nie vorher gemessen wurde, denn das bisherige Maximum liegt ja irgendwo knapp über 300 ppm um 330.000

romeo1
24.03.2018, 21:19
lol, du bist nicht mal in der Lage meinen Standpunkt zu erfassen und blubberst lieber was von linksgrüner Verdummung rum, deine Argumente sind leider total ungeeignet mich davon abzuhalten daran zu glauben, dass das Klima sich wandelt




weil das Klima sich ändert vielleicht?

huch, ist das jetzt linksgrüne Verdummung un Idiotologisierung diese Antwort?

würde dir romeo1 jetzt irgendwelchen Quark darüber erzählen, dass der Temperaturunterschied gar nichts mit Klimawandel zu tun hat, weil der Klimawandel linksgrüne Ideotoligisierung ist und es gar keinen Klimawandel gibt?

wahrscheinlich, denn er greift mich ja an, weil ich behaupte dass solche Temperaturunterschiede durch einen Klimawandel hervorgerufen werden

ich ¨darf mich nur ganz selten über solche nix-Blicker amüsieren danke dafür

Herzchen, das meiste was Du hier abgelassen hast, war dumpfes Nachplappern von Propaganda und dem Aufzeigen von eingebildeten Wissen Deinerseits. Das habe ich Dir bereits klar gemacht, ohne das Du es begriffen hast. Ansonsten habe ich nicht vor, jeden Deiner wertvollen Ergüsse zu kommentieren. So wichtig bist Du nun wirklich nicht. Ich habe sogar die Größe Dir zuzugestehen, daß Du nicht nur Unfug redest, sondern gelegentlich sogar sinnvolle Sachen schreibst.

Olliver
25.03.2018, 08:39
ich glaube da gar nichts, mir fehlt da einfach Wissen um überhaupt "qualifiziert raten" zu können , hab jetzt eben erstmal gelesen was diese Zyklen überhaupt sind und was die Aussagen

allerdings ...

Das wundert mich nicht.

Ich schätze dich auf unter 30 Jahren, und wetten, dass du von den Milancovich-Zyklen in deiner Schulzeit nichts erfahren DURFTEST!
Weil es halt so GAR NICHT zu der CO2-Propaganda der linksversifften Political-Correktness passt.


http://www.erdwissen.ch/wp-content/uploads/2017/06/Erdbahnparameter.jpg
https://www.raonline.ch/images/edu/cli4/awi_erdorbit11001.gif
Milankovic-Zyklen, Modell zur Erklärung des Auftretens von Kalt- und Warmzeiten durch quasi-periodische Variationen der Erdbahnparameter, welche eine Änderung der Sonneneinstrahlung bewirken. Mögliche Variationen sind: a) die Änderung der Exzentrizität (Ellipse) der Erdbahn unter dem Einfluß der anderen Planeten mit einer mittleren Periode von etwa 100 000 Jahren; b) die Variation der Neigung der Äquatorebene gegen die Bahnebene mit einer Periode von etwa 40 000 Jahren; c) die Überlagerung der Präzession der Erdachse mit einer Drehung der Bahnellipse – ein komplizierter Schwebungseffekt mit zwei Einzelperioden bei 19 000 und 23 000 Jahren. Alle drei Effekte haben einen Einfluß auf die jahreszeitlichen Gegensätze. Tatsächlich konnten diese Perioden 1976 bei der Isotopenanalyse von Tiefseesedimenten gefunden werden, so daß kein Zweifel an der Existenz der Milankovic-Zyklen besteht. Allerdings reicht dieser Mechanismus allein nicht aus, um die dramatischen Klimaänderungen (Warm- und Kaltzeiten) in der Erdgeschichte zu erklären, weitere Auslöse- und Verstärkungsmechanismen spielen eine Rolle. (Klimaänderungen, Paläoklimatologie) (http://www.spektrum.de/lexikon/physik/milankovic-zyklen/9776)
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Milankovitch_Variations.png
https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen

Abtacha
25.03.2018, 08:51
Das wundert mich nicht.

Ich schätze dich auf unter 30 Jahren, und wetten, dass du von den Milancovich-Zyklen in deiner Schulzeit nichts erfahren DURFTEST!
Weil es halt so GAR NICHT zu der CO2-Propaganda der linksversifften Political-Correktness passt.


du schätzt falsch, denn ich bin deutlich über 30 Jahre und während meiner Schulzeit war Klima noch kein Top-Thema, welches unterrichtet wurde

Olliver
25.03.2018, 09:22
du schätzt falsch, denn ich bin deutlich über 30 Jahre und während meiner Schulzeit war Klima noch kein Top-Thema, welches unterrichtet wurde

DANN hättest du aber wissen können.
Oder er-googln!
?!

;)

Olliver
25.03.2018, 09:33
du schätzt falsch, denn ich bin deutlich über 30 Jahre und während meiner Schulzeit war Klima noch kein Top-Thema, welches unterrichtet wurde

DANN hättest du aber wissen können.
Oder er-googln!
?!

;)


https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Milankovitch_Variations.png

An der Regelmäßigkeit eines Herzschlages kann man die Klima-Änderungen durch die Kreisel-Physik unseres Sonnensystems erkennen.

Das muss man erst mal realisieren.

Danach käme die logische Frage, wo wir uns gerade befinden auf diesem Karussell der Regelmässigkeit!
Dazu zoomen wir etwas ran:

http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/bilder/holo2.gif

https://www.zamg.ac.at/cms/de/images/klima/bild_ip-klimawandel/klimavergangenheit/palaeoklima/3-1-7_1_holozaen

Dazu müssen wir leider erkennen, dass das Holozän-Optimum seit 8000 Jahren vorbei ist, und wir uns seitdem zickzackförmig nach UNTEN bewegen in die nächste ordentliche Eiszeit.

Noch etwas heranzoomen:

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png


Leider.
Denn unten angekommen wird es keine skandinavischen Länder mehr geben, auch kein Ö und Schweiz, auch wird das Voralpenland vergletschert sein, bis München.........
Na ja, wers mog?!
;)

Zumindest hat es was Gutes:
Die Grundstückspreise im Voralpenland gehen AUF NULL zurück!
;)

http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/13/bs13-73.htm

Abtacha
25.03.2018, 09:58
DANN hättest du aber wissen können.
Oder er-googln!
?!

;)

hab ich getan, das von dir verlinkte aus Spektrum hab ich dabei auch gelesen, allerdings macht mich "er-googln" auch nicht so schlau, dass ich "qualifiziert raten" könnte, alleine in dem Spektrumartikel steht doch schon, dass die Kurve allein zur Erklärung nicht ausreicht, auch wenn sie bewiesen ist

Olliver
25.03.2018, 10:13
hab ich getan, das von dir verlinkte aus Spektrum hab ich dabei auch gelesen, allerdings macht mich "er-googln" auch nicht so schlau, dass ich "qualifiziert raten" könnte, alleine in dem Spektrumartikel steht doch schon, dass die Kurve allein zur Erklärung nicht ausreicht, auch wenn sie bewiesen ist

Deshalb habe ich dir's doch genau dargelegt.

Die Physik.

Wo und was hakt dann noch?

Olliver
25.03.2018, 10:23
https://www.youtube.com/watch?v=wxSmevvZrf8&ytbChannel=null

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/03/24/generaldebatte-bundesregierung-will-per-gesetz-das-klima-schuetzen-und-die-emissions-luecke-damit-bis-2030-schliessen-afd-sagt-der-irrlehre-vom-klimaschutz-den-kampf-an/

Abtacha
25.03.2018, 10:27
Deshalb habe ich dir's doch genau dargelegt.

Die Physik.

Wo und was hakt dann noch?

letzter Satz des Spektrumartikels sagt doch alles:

"Allerdings reicht dieser Mechanismus allein nicht aus, um die dramatischen Klimaänderungen (Warm- und Kaltzeiten) in der Erdgeschichte zu erklären, weitere Auslöse- und Verstärkungsmechanismen spielen eine Rolle. (Klimaänderungen (http://www.spektrum.de/lexikon/physik/klimaaenderungen/8083), Paläoklimatologie (http://www.spektrum.de/lexikon/physik/palaeoklimatologie/10851))"

und du erwartest jetzt von mir, dass ich anhand des Mechanismus der für sich genommen die Klimaänderungen der Erdgeschichte nicht völlig erklärt raten soll wohin die Klimaänderung diesmal geht (um mal wieder auf deine Eingangsfrage zurück zu kommen)...

und gleich zeitig behauptest du, anhand dieses Mechanismus, dass alle die sich auf diesem Gebiet ihre Brötchen verdienen diesen ignorieren und somit falsch liegen

keine Ahnung ob das stimmt, obwohl ich es mir schwer vorstellen kann, dass sämtliche Forscher und Wissenschaftler dieses tun sollten und vor allem warum, es ist mir de facto aber auch egal, es ist halt nur um mal wieder zu meinem Anstoß zurück zu kommen so, dass der AfD Politiker in diesem Video durch Fachwissen glänzen wollte und mit Molekülrechnung angefangen hat, wobei eine einfache Suche im Netz ergibt, dass die von ihm beschriebenen Verhältnisse berücksichtigt sind

bin grad zu faul das raus zu suchen, aber vor ein paar Seiten hier hatte sich jemand über so einen Klimaheini lustig gemacht, weil der nicht wusste dass die Verhältnisse so gering sind, gut kann man machen, wenn man als solch ein Klimawandelfanatiker auf Tour gehen will, sollte man schon halbwegs wissen wovon man faselt

ABER die Verhältnisse sind nunmal so und offensichtlich reichen sie ja aus um Veränderungen herbeizuführen, was ja nicht mal von denen bestritten wird die den menschlichen Einfluss darauf bestreiten, während der AfD Politiker halt meinte weil die Verhältnisse so sind könnte man sie ignorieren und einfach wie bisher weiter machen

Olliver
25.03.2018, 11:35
......

und gleich zeitig behauptest du, anhand dieses Mechanismus, dass alle die sich auf diesem Gebiet ihre Brötchen verdienen diesen ignorieren und somit falsch liegen....

Das ist ein interessanter Aspekt.
Milanchovich-Zyklen sind seit 100 Jahren bekannt und anerkannt.
Sogar bzw auch bei PIK-Rahmstorf.

Trotzdem werden sie beiseite geschoben, mit den abstrusesten Argumenten.

Abtacha
25.03.2018, 12:06
Das ist ein interessanter Aspekt.
Milanchovich-Zyklen sind seit 100 Jahren bekannt und anerkannt.
Sogar bzw auch bei PIK-Rahmstorf.

Trotzdem werden sie beiseite geschoben, mit den abstrusesten Argumenten.

hast du da was an Beleg dazu, bzw. wie kommst auf die These, dass bei den "Klimafanatikern" diese Zyklen beiseite geschoben werden

zumindest ein Teil von dem was ich jetzt zum Thema gelesen haben beruft sich ja darauf, dass durch menschliches Einwirken zusätzliche Faktoren ins Spiel kommen, wenn jemand aber auf zusätzliche Faktoren spekuliert heißt das doch für mich, dass er die bisherigen nicht ignoriert

Liberalist
25.03.2018, 12:20
hast du da was an Beleg dazu, bzw. wie kommst auf die These, dass bei den "Klimafanatikern" diese Zyklen beiseite geschoben werden

zumindest ein Teil von dem was ich jetzt zum Thema gelesen haben beruft sich ja darauf, dass durch menschliches Einwirken zusätzliche Faktoren ins Spiel kommen, wenn jemand aber auf zusätzliche Faktoren spekuliert heißt das doch für mich, dass er die bisherigen nicht ignoriert

Dann erkläre mal was zusätzlche Faktoren sein sollen.

Abtacha
25.03.2018, 12:33
Dann erkläre mal was zusätzlche Faktoren sein sollen.

z.B. Vulkanausbruch, Umpolung des Magnetfeldes, Änderungen in der Vegetation (z.B. großflächiger Waldbrand) um nur mal ein paar natürliche Faktoren zu benennen

und gerade im Bereich Vegetationsänderung hat die Historie ja nun auch einiges an Eingriffen durch den Menschen gesehen, sie Abholzung, Errosion durch Landwirtschaft u.s.w.

Liberalist
25.03.2018, 12:38
z.B. Vulkanausbruch, Umpolung des Magnetfeldes, Änderungen in der Vegetation (z.B. großflächiger Waldbrand) um nur mal ein paar natürliche Faktoren zu benennen

Ja, mit den Milankovic-Zyklen liessen sich die Klimaveränderungen alleine erklären, andere meinen es ist aber komplexer. Man weiss es nicht.

Soweit ich weiß kleben ca. 33% der Naturwissenschaftler in der BRD an der Behauptung des menschengemachten Klimawandels, ca. 33% an den Milankovic-Zyklen und 33% sagen Klimaveränderungen können nicht erklärt werden.

Ist aber lange her, dass ich die Statistik gelesen hab.

Abtacha
25.03.2018, 13:09
Ja, mit den Milankovic-Zyklen liessen sich die Klimaveränderungen alleine erklären, andere meinen es ist aber komplexer. Man weiss es nicht.

Soweit ich weiß kleben ca. 33% der Naturwissenschaftler in der BRD an der Behauptung des menschengemachten Klimawandels, ca. 33% an den Milankovic-Zyklen und 33% sagen Klimaveränderungen können nicht erklärt werden.

Ist aber lange her, dass ich die Statistik gelesen hab.

naja, da ja Wetterauswirkungen durch Vulkanausbrüche und große Waldbrände durchaus erwiesen sind ist es in meinen Augen beschränkt nur auf die Milanovic-Zyklen zu schauen, zumal ja wie bereits geschrieben, mit diesen nicht alles erklärt werden kann, genausowenig wie man alles auf den Menschen schieben kann, ihn aber auszuklammern ist genauso beschränkt wie die ausschließliche Fixierung auf die Zyklen

Liberalist
25.03.2018, 13:25
naja, da ja Wetterauswirkungen durch Vulkanausbrüche und große Waldbrände durchaus erwiesen sind ist es in meinen Augen beschränkt nur auf die Milanovic-Zyklen zu schauen, zumal ja wie bereits geschrieben, mit diesen nicht alles erklärt werden kann, genausowenig wie man alles auf den Menschen schieben kann, ihn aber auszuklammern ist genauso beschränkt wie die ausschließliche Fixierung auf die Zyklen

Vulkanausbrüche sind temporär, nicht permanent.

Und eben welche Rolle der Mensch haben soll ist eben unklar. Hier wird behauptet, dass das gas Kohlendioxid Einfluss auf das klima haben soll, bewiesen wird es nicht. Wobei Kohlendioxid auch für die Fotosynthese benötigt wird
Von daher wird deine Argumentation eben auch religiös.

Abtacha
25.03.2018, 13:57
Vulkanausbrüche sind temporär, nicht permanent.

Und eben welche Rolle der Mensch haben soll ist eben unklar. Hier wird behauptet, dass das gas Kohlendioxid Einfluss auf das klima haben soll, bewiesen wird es nicht. Wobei Kohlendioxid auch für die Fotosynthese benötigt wird
Von daher wird deine Argumentation eben auch religiös.

also jetzt fängt es langsam an affig zu werden, wenn du schon wieder mit religiös anfängst

an der Stelle beende ich dann jetzt die Diskussion mit dir, da du eh für Argumente die deiner These widersprechen nicht zugänglich bist, also glaube weiter solchen Leuten wie diesem AfD Menschen der die Aussagen einfach nur umdreht und dir freudestrahlend verkündet alles nicht so schlimm, einfach weiter machen

Liberalist
25.03.2018, 15:43
also jetzt fängt es langsam an affig zu werden, wenn du schon wieder mit religiös anfängst

Wieso schon wieder?


an der Stelle beende ich dann jetzt die Diskussion mit dir, da du eh für Argumente die deiner These widersprechen nicht zugänglich bist, also glaube weiter solchen Leuten wie diesem AfD Menschen der die Aussagen einfach nur umdreht und dir freudestrahlend verkündet alles nicht so schlimm, einfach weiter machen

Dann beweise doch einfach, dass Kohlendioxid das Klima verändert und gut ist.

Kannst du es nicht mutmaßt du lediglich und lässt du dich davon nicht abbringen dann argumentierst du einfach religiös. :D

Abtacha
25.03.2018, 16:19
Dann beweise doch einfach, dass Kohlendioxid das Klima verändert und gut ist.



wieso alle Beweise werden doch von dir abgelehnt, mit deinen Aussagen zum Verhältnis und dem Verweis auf die Zyklen, warum sollte ich mir dann die Mühe machen das was an Beweisen zu finden ist für dich zusammenzusuchen, wo du sie dann doch nur ablehnst

und wo ist da die Religion wenn du einem Politiker mehr Glauben schenkst als einem Wissenschaftler

Liberalist
25.03.2018, 17:06
wieso alle Beweise werden doch von dir abgelehnt, mit deinen Aussagen zum Verhältnis und dem Verweis auf die Zyklen, warum sollte ich mir dann die Mühe machen das was an Beweisen zu finden ist für dich zusammenzusuchen, wo du sie dann doch nur ablehnst

und wo ist da die Religion wenn du einem Politiker mehr Glauben schenkst als einem Wissenschaftler

Nein.

Das mit den Beweisen ist so eine Sache, denn diese kann man nicht ablehnen. Sonst wäre es ja kein Beweis. Ist eben so eine Sache mit den Beweisen.
Bring einen Beweis und ich bin ruhig. :happy:

Du mutmaßt ja nur.

Olliver
25.03.2018, 17:14
... ist genauso beschränkt wie die ausschließliche Fixierung auf die Zyklen

Wer macht denn das?

Olliver
26.03.2018, 16:43
https://www.youtube.com/watch?v=cI0a_MCERj0

Entwicklungshilfe von Deutschland?

Solarzellen zerstört

Tryllhase
26.03.2018, 16:50
https://www.youtube.com/watch?v=cI0a_MCERj0

Entwicklungshilfe von Deutschland?

Solarzellen zerstört
Jede gegenständliche Entwicklungshilfe ist reine Geldverschwendung. Man darf nur konstruktive Anleitungen zur Selbsthilfe geben. Ein Beispiel aus alten DDR-Zeiten: wie baue ich einen Betonmischer aus einem leeren Ölfass.

Postkarte
26.03.2018, 16:51
https://www.youtube.com/watch?v=cI0a_MCERj0

Entwicklungshilfe von Deutschland?

Solarzellen zerstört

OHNE Schutzbrille?! Haben die verdammten Entwicklungshelfer etwas keine Schutzausrüstung dagelassen? wtf!!!

Abtacha
27.03.2018, 05:17
https://www.youtube.com/watch?v=cI0a_MCERj0

Entwicklungshilfe von Deutschland?

Solarzellen zerstört

schade dass du außer deinem dummen Spruch keine Hintergründe lieferst

ist es wirklich Entwicklungshilfe?

oder hat man den ehemaligen Landbesitzern das Land abgenommen um einen Solarpark für irgendwen anders drauf zu stellen?

oder wurden die "medienwirksam" eingeladen defekte Solarzellen vor dem Abriss zu zerlegen?

noch was gefunden, was auch dazu gehören könnte:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/solarenergie-projekt-sahara-sonne-a-630687.html

Olliver
27.03.2018, 07:02
schade ...


...
noch was gefunden, was auch dazu gehören könnte:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/solarenergie-projekt-sahara-sonne-a-630687.html

Projekt Desertec ist schon SEHR LANGE TOT!

Du solltest aufs Datum deines Links gucken.

--------------
Tatsächlich könnte es sich bei dem Video auch um die islamische Feinjustierung einer grossen Solaranlage handeln.

Klopperhorst
27.03.2018, 10:46
https://www.youtube.com/watch?v=cI0a_MCERj0

Entwicklungshilfe von Deutschland?

Solarzellen zerstört

Welche Gründe bringen die Primitiven für die Zerstörung vor?
Es bestätigt nur die Theorie, dass alle "Entwicklungshilfe" für art- und kulturfremde Völker sinnlos ist und dort eher als Kulturimperialismus verstanden wird.

---

sunbeam
27.03.2018, 10:49
Welche Gründe bringen die Primitiven für die Zerstörung vor?
Es bestätigt nur die Theorie, dass alle "Entwicklungshilfe" für art- und kulturfremde Völker sinnlos ist und dort eher als Kulturimperialismus verstanden wird.

---

Korrekt. Daher sofortige und vollständige Einstellung sämtlicher Hilfen - medizinische, technische, finanzielle! Grenzen komplett dicht! In 15 Jahren hat sich das globale Problem gelöst - biologisch!

pixelschubser
27.03.2018, 10:50
Welche Gründe bringen die Primitiven für die Zerstörung vor?
Es bestätigt nur die Theorie, dass alle "Entwicklungshilfe" für art- und kulturfremde Völker sinnlos ist und dort eher als Kulturimperialismus verstanden wird.

---

Entwicklungshilfe gehört ersatzlos gestrichen! Lass die dort mal machen. Selbst die massenhafte Vermehrung bekommen die Herrschaften selbst in den Griff - die fressen sich irgendwann gegenseitig auf.

sunbeam
27.03.2018, 10:54
Entwicklungshilfe gehört ersatzlos gestrichen! Lass die dort mal machen. Selbst die massenhafte Vermehrung bekommen die Herrschaften selbst in den Griff - die fressen sich irgendwann gegenseitig auf.

Wenn man im Keller eine Ratten- oder Mäuseplage hat, wirft man nicht noch Speck und Käse die Kellertreppe runter!

pixelschubser
27.03.2018, 10:58
Wenn man im Keller eine Ratten- oder Mäuseplage hat, wirft man nicht noch Speck und Käse die Kellertreppe runter!

Korrekt. Auch Lebendfallen haben in diesem Fall NICHTS im Keller zu suchen.

Liberalist
27.03.2018, 10:58
Jede gegenständliche Entwicklungshilfe ist reine Geldverschwendung. Man darf nur konstruktive Anleitungen zur Selbsthilfe geben. Ein Beispiel aus alten DDR-Zeiten: wie baue ich einen Betonmischer aus einem leeren Ölfass.

Das bekommen die aber auch nicht gebacken.

Da werden Menschen nach Afrika geschickt um für die Brunnen zu errichten. Wenn die noch nicht einmal einen Brunnen selbst beuen können hat die Sache sich erledigt. Ist der Brunnen errichtet kommt der nächste Hammer, es soll Personal abgestellt werden damit das Wasser an alle verteilt wird. Nicht das sich dort eine Wassermafia bildet.

Für mcih hat die ganze Thematik erledigt.

Tryllhase
27.03.2018, 11:29
Das bekommen die aber auch nicht gebacken.

Da werden Menschen nach Afrika geschickt um für die Brunnen zu errichten. Wenn die noch nicht einmal einen Brunnen selbst beuen können hat die Sache sich erledigt. Ist der Brunnen errichtet kommt der nächste Hammer, es soll Personal abgestellt werden damit das Wasser an alle verteilt wird. Nicht das sich dort eine Wassermafia bildet.

Für mcih hat die ganze Thematik erledigt.
Und wenn der Brunnen installiert ist, werden die Pumpen geklaut und verhökert. Das Ganze läuft nur unter militärischer Aufsicht

Liberalist
27.03.2018, 12:20
Und wenn der Brunnen installiert ist, werden die Pumpen geklaut und verhökert. Das Ganze läuft nur unter militärischer Aufsicht

Ja, der Neger kann keine funktionierende Gesellschaft aufbauen. Alles was über den Stamm hinausgeht wird scheitern.

Abtacha
27.03.2018, 16:58
Projekt Desertec ist schon SEHR LANGE TOT!

Du solltest aufs Datum deines Links gucken.

--------------
Tatsächlich könnte es sich bei dem Video auch um die islamische Feinjustierung einer grossen Solaranlage handeln.

ach und nur weil dieses Projekt über welches damals berichtet wurde tot ist, gilt das für alle anderen die evtl. später gestartet wurden auch?

schwache Argumentation, denn der Bericht sollte nur ein Beispiel dafür sein, dass es vielleicht auch ein begründeter Protest ist was da in deinem Video läuft

da du keine Hintergrundinformationen lieferst ist so ziemlich alles möglich

Abtacha
27.03.2018, 17:01
Das bekommen die aber auch nicht gebacken.

Da werden Menschen nach Afrika geschickt um für die Brunnen zu errichten. Wenn die noch nicht einmal einen Brunnen selbst beuen können hat die Sache sich erledigt. Ist der Brunnen errichtet kommt der nächste Hammer, es soll Personal abgestellt werden damit das Wasser an alle verteilt wird. Nicht das sich dort eine Wassermafia bildet.

Für mcih hat die ganze Thematik erledigt.

https://www.taz.de/!5324725/
http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/kongo-plant-groesstes-wasserkraftwerk-der-welt-a-900943.html


verdammt große Brunnen ^^


Ja, der Neger kann keine funktionierende Gesellschaft aufbauen. Alles was über den Stamm hinausgeht wird scheitern.

ja der Liberalist verbreitet dumme Vorurteile

romeo1
27.03.2018, 17:05
https://www.taz.de/!5324725/

verdammt großer Brunnen ^^



ja der Liberalist verbreitet dumme Vorurteile

Herzchen, das sind keine Vourteile, das ist die Realität. Ich kenne da auch aehnliche Fälle, bei denen die Schwarzen selbst zu einfachsten Wartungsarbeiten zu blöd waren.

Abtacha
27.03.2018, 17:15
Herzchen, das sind keine Vourteile, das ist die Realität. Ich kenne da auch aehnliche Fälle, bei denen die Schwarzen selbst zu einfachsten Wartungsarbeiten zu blöd waren.

ach nur komisch, dass die Äthiopier ihren Staudamm selbst bauen, wie passt dass nur in deine Vorurteile rein?

ach richtig, sobald jemand dunklere Haut hat ist er ja ein Afrikaner und somit zu nicht mehr als Sklavendiensten fähig

wie konnte ich dass nur vergessen, dass du ja eines von dem allen anderen überlegenen Bleichgesichtern bist ^^

ps: das mit den einfachsten Wartungsarbeiten kenn ich übrigens auch von hellhäutigen, in der U-Bahn bin ich mal einem Gleisbautrupp begegnet, die hatten 2 von der Sorte als "Schrauber" mit, groß, stark, dumm wie Stroh, mehr wie Schrauben lösen und anziehen konnten die nicht, während aller anderen Arbeiten (abgesehen von Gleis anheben und tragen) standen die daneben ...

sind jetzt alle Weißen genausodumm, nur weil du ein paar dunkelhäutige kennst die das sind und es deswegen auf 'ne knappe Mrd. oder noch mehr ausweitest den Urteil?

romeo1
27.03.2018, 17:22
ach nur komisch, dass die Äthiopier ihren Staudamm selbst bauen, wie passt dass nur in deine Vorurteile rein?

ach richtig, sobald jemand dunklere Haut hat ist er ja ein Afrikaner und somit zu nicht mehr als Sklavendiensten fähig

wie konnte ich dass nur vergessen, dass du ja eines von dem allen anderen überlegenen Bleichgesichtern bist ^^

ps: das mit den einfachsten Wartungsarbeiten kenn ich übrigens auch von hellhäutigen, in der U-Bahn bin ich mal einem Gleisbautrupp begegnet, die hatten 2 von der Sorte als "Schrauber" mit, groß, stark, dumm wie Stroh, mehr wie Schrauben lösen und anziehen konnten die nicht, während aller anderen Arbeiten (abgesehen von Gleis anheben und tragen) standen die daneben ...

sind jetzt alle Weißen genausodumm, nur weil du ein paar dunkelhäutige kennst die das sind und es deswegen auf 'ne knappe Mrd. oder noch mehr ausweitest den Urteil?

Mit Deinem Geschreibsel dokumentierst Du in hervorragender Weise, daß nicht alle Weißen Intelligenzbolzen sind.