PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 [114] 115 116 117 118 119 120

Hulasebdender
11.05.2018, 12:09
Ja, die Nasa verwendet keine Messstationen, diese befinden sich auf der Erde.Das leuchtet ein, da ja die Nasa sich auf keinen Fall auf der Erde befindet; zumindest hast Du sie da noch nicht gesehen. Und wer kommt überhaupt auf die Idee, Temperaturen auf der Erde zu messen statt auf dem Mond?

Bolle
11.05.2018, 12:13
Ja, auch Vulkane. Ein Ausbruch kann für wenige Jahre das Klima verändern. Für eine längere Veränderung wäre nötig, dass ein Volkan sehr viele klimawirksame Gase in sehr große Höhe schleudert, deutlich über 10 km. Das ist selten der Fall.

Wasserdampf trägt immer dazu bei, Wärmeabstrahlung zu verringern. Zum jetzigen Klimawandel trägt er bei, indem er die Erwärming noch verstärkt. Eine durch Kohlendioxid schon aufgeheizte Atmosphäre nimmt mehr Wassserdampf auf, das dann wiederum zur Erderwärmung beiträgt.

Die Gesamtkonzentration von CO2 in der Atmosphäre im September 2017 war also 405,3 ppm. Das entspricht nur 0,04053 % Vol. an der Erdatmosphäre.

Und nur 3 Prozent des CO2-Ausstoßes sind menschengemacht. 97 % natürlichen Ursprungs.

http://www.zwoenitz-wetter.de/html/co2_aktuell.html

(http://www.zwoenitz-wetter.de/html/co2_aktuell.html)https://www.focus.de/wissen/klima/tid-8638/diskussion_aid_234329.html

Hulasebdender
11.05.2018, 12:25
Die Gesamtkonzentration von CO2 in der Atmosphäre im September 2017 war also 405,3 ppm. Das entspricht nur 0,04053 % Vol. an der Erdatmosphäre.Da siehst Du mal, wie effektiv das Zeug ist. Aber 0,04% Arsen im Körper können auch ziemlich heftig wirken.


Und nur 3 Prozent des CO2-Ausstoßes sind menschengemacht. 97 % natürlichen Ursprungs.Und nur 0,34% der mittleren Temperatur sind menschengemacht: Etwa 1°K von 290°K.

Genau dieser Temperaturanstieg hat schon jetzt verheerende Folgen.

Bolle
11.05.2018, 12:57
Da siehst Du mal, wie effektiv das Zeug ist. Aber 0,04% Arsen im Körper können auch ziemlich heftig wirken.

Und nur 0,34% der mittleren Temperatur sind menschengemacht: Etwa 1°K von 290°K.

Genau dieser Temperaturanstieg hat schon jetzt verheerende Folgen.

Du redest mal wieder wirres Zeug und flüchtest dich in dümmliche Vergleiche!

Die entscheidende Komponente beim Klimawandel (den gab es schon immer) ist die Sonne! Dazu Schwebeteile in der Luft, Asche /Staub und Wasserdampf (Wolken)! Dafür muss man kein Klimatologe sein!

Seligman
11.05.2018, 13:06
Erschreckend! Jetzt habe ich mit einem "Eiszeitmenschen" gesprochen. Der meint der Klimawandel und speziell die Erderwaermung hat ihm sein letztes Igluo in der Muenchner Gegend damals gekostet.

Hulasebdender
11.05.2018, 13:23
Du redest mal wieder wirres Zeug und flüchtest dich in dümmliche Vergleiche!Ja, Prozentangaben. Wer will denn so was auch lesen!

Nietzsche
11.05.2018, 13:27
Ja, auch Vulkane. Ein Ausbruch kann für wenige Jahre das Klima verändern. ... Wasserdampf trägt immer dazu bei, Wärmeabstrahlung zu verringern. Zum jetzigen Klimawandel trägt er bei, indem er die Erwärming noch verstärkt. Eine durch Kohlendioxid schon aufgeheizte Atmosphäre nimmt mehr Wassserdampf auf, das dann wiederum zur Erderwärmung beiträgt.
Woher kommt der Wasserdampf?


... Und nur 0,34% der mittleren Temperatur sind menschengemacht: Etwa 1°K von 290°K. Genau dieser Temperaturanstieg hat schon jetzt verheerende Folgen.
Wenn ein Vulkan ausbricht, wieviel % trägt er denn zur mittleren Temperaturerhöhung bei? Wenn es um 1°K steigt, dann würde ein Vulkanausbruch genausoviel Erhöhung bewirken, wie die gesamte Menschheit insgesamt bisher.

Hulasebdender
11.05.2018, 13:40
Woher kommt der Wasserdampf?Der entsteht zum Beispiel durch Verdunstung flüssigen Wassers.


Wenn ein Vulkan ausbricht, wieviel % trägt er denn zur mittleren Temperaturerhöhung bei? Wenn es um 1°K steigt, dann würde ein Vulkanausbruch genausoviel Erhöhung bewirken, wie die gesamte Menschheit insgesamt bisher.Kommt auf den Ausbruch an. In letzter Zeit gab es keine dauerhaft klimawirksamen Ausbrüche; der Ausbruch in Island vor einigen Jahren hat immerhin ein paar Monate die Temperatur leicht gesenkt.

Ein furchtbar starker Vulkanausbruch, der beispiellose Mengen von Staub und CO2 und vielleicht sogar Methan sehr sehr hoch in die Atmosphäre schleudert, kann die Temperatur gut für ein paar Jahre um über 10° absenken und anschließend, wenn der Staub sich verzogen hat, für viele Jahre die Erde erwärmen.

Wie gesagt, das kommt immer auf den Ausbruch an.

Schwabenpower
11.05.2018, 13:46
Woher kommt der Wasserdampf?


Wenn ein Vulkan ausbricht, wieviel % trägt er denn zur mittleren Temperaturerhöhung bei? Wenn es um 1°K steigt, dann würde ein Vulkanausbruch genausoviel Erhöhung bewirken, wie die gesamte Menschheit insgesamt bisher.
Vorsicht mit Wasserdampf. Meist ist der gar nicht gemeint sondern bereits wieder kondensiertes Wasser. Wolken zum Bleistift

Dubidomo
11.05.2018, 14:22
Die Gesamtkonzentration von CO2 in der Atmosphäre im September 2017 war also 405,3 ppm. Das entspricht nur 0,04053 % Vol. an der Erdatmosphäre.

Und nur 3 Prozent des CO2-Ausstoßes sind menschengemacht. 97 % natürlichen Ursprungs.

http://www.zwoenitz-wetter.de/html/co2_aktuell.html

(http://www.zwoenitz-wetter.de/html/co2_aktuell.html)https://www.focus.de/wissen/klima/tid-8638/diskussion_aid_234329.html

Sind 0,04053 % Vol. an der Erdatmosphäre genug CO2 oder landen wir demnächst in einer großen Eiszeit, weil die Pflanzen wegen CO2-Mangels ersticken und verwelken. Die Pflanzen geben unter dem Einfluss der Sonne Feuchtigkeit an die Atmosphäre ab. Wenn die Blattpflanzen verwelkt sind werden die Temperaturen wegen Mangels an Luftfeuchtigkeit zu tanzen beginnen wie in den Wüsten, speziell Sahara?

Nietzsche
11.05.2018, 14:55
Der entsteht zum Beispiel durch Verdunstung flüssigen Wassers.
Kommt auf den Ausbruch an. In letzter Zeit gab es keine dauerhaft klimawirksamen Ausbrüche; der Ausbruch in Island vor einigen Jahren hat immerhin ein paar Monate die Temperatur leicht gesenkt.
Ein furchtbar starker Vulkanausbruch, der beispiellose Mengen von Staub und CO2 und vielleicht sogar Methan sehr sehr hoch in die Atmosphäre schleudert, kann die Temperatur gut für ein paar Jahre um über 10° absenken und anschließend, wenn der Staub sich verzogen hat, für viele Jahre die Erde erwärmen. Wie gesagt, das kommt immer auf den Ausbruch an.
Das bedeutet, dass es theoretisch möglich ist, dass ein Vulkan in der Lage wäre, genausoviel Auswirkungen auf das Klima zu haben, wie der Mensch. Von Unterwasservulkanen abgesehen und die Lösung von Methanhydrat im Meer zu Methan, welches aufsteigt und die Erderwärmung vorantreiben könnte, welche dann die Meere aufheizt und das löst das Methanhydrat, welches dann......

Ergo: Der Mensch trägt zum Weltklima etwas bei und die Folgen sind nicht absehbar.
Ergo: Es kann Umwelteinflüsse ohne den Menschen geben und die Folgen sind nicht absehbar.

Wir können also unsere 3% Einfluss geltend machen, alles vermeiden. Und dann passiert etwas auf der Erde ( oder durch die Sonne [wahrscheinlicher]) und der Einfluss ist größer als alles, was wir je vermeiden konnten.

Hulasebdender
11.05.2018, 15:06
Das bedeutet, dass es theoretisch möglich ist, dass ein Vulkan in der Lage wäre, genausoviel Auswirkungen auf das Klima zu haben, wie der Mensch. Sogar viel mehr.


Von Unterwasservulkanen abgesehen und die Lösung von Methanhydrat im Meer zu Methan, welches aufsteigt und die Erderwärmung vorantreiben könnte, welche dann die Meere aufheizt und das löst das Methanhydrat, welches dann......Das Methan im Meer lösen schon die Menschen auf. Sie heizen das Meer auf, dadurch taut das Methan, es steigt in die Atmosphäre und verstärkt die Aufheizung. Es gibt viele weitere solche Effekte. Die wärmere Atmosphäre nimmt mehr Wasserdampf auf, der dann in Form von Wolken die Abkühlung verhindert, also die Erde global erwärmt. In der warmen Luft schmilzt Eis, das vorher die Sonnenstrahlen reflektierte; die erwärmen statt dessen dann Land und Wasser.

Es gibt irgendwo einen Punkt, an dem, wenn alle Menschen augenblicklich aufhören würden, CO2 in die Atmosphäre zu blasen, das Klima sich noch einige hundert Jahre lang immer weiter erwärmen würde.

Manche Leute argumentieren, der Punkt sei ja noch nicht erreicht, also könne man ruhig noch CO2 in die Luft pusten. Andere argumentieren, er sei schon erreicht, nun sei es auch egal, wieviel CO2 man noch in die Luft pustet. Und dann gibt es Leute, die sagen, so genau weiß man es nicht, man muss erstmal weiter die Erde aufheizen, um zu sehen, wann dieser Punkt wirklich erreicht ist.

Und einige Leute sagen, wir müssen den Schaden eingrenzen in der Hoffnung, die Katastrophe noch lindern zu können. Solche Leute heißen in diesem Forum Klimalügner.


Ergo: Der Mensch trägt zum Weltklima etwas bei und die Folgen sind nicht absehbar.Viele Folgen sind sehr gut absehbar.


Ergo: Es kann Umwelteinflüsse ohne den Menschen geben und die Folgen sind nicht absehbar.Ja. Morgen kann ein Gammablitz die Erde treffen und nächste Woche sind wir alle tot.


Wir können also unsere 3% Einfluss geltend machen, alles vermeiden. Und dann passiert etwas auf der Erde ( oder durch die Sonne [wahrscheinlicher]) und der Einfluss ist größer als alles, was wir je vermeiden konnten.Das kann passieren.

Viel wahrscheinlicher ist, dass Menschen ihren Einfluss geltend machen und der alle anderen Änderungen des Klimas überwiegt. Danach sieht es jetzt schon aus.

Nietzsche
11.05.2018, 16:02
....
Wenn also ein Vulkan mehr Einfluss auf das Klima haben kann wie die Menschen, wie soll man Vulkanausbrüche verhindern?


Das Methan im Meer lösen schon die Menschen auf...
Hast du dazu mal eine Quelle oder ist das deine Behauptung? Ich behaupte: Dieser Effekt tritt alle Jahrtausende/Zehntausende/Millionen von Jahren ohne zutun von äußeren Einflüssen auf, und der Mensch kann da nicht gegen steuern.


Es gibt irgendwo einen Punkt, an dem, wenn alle Menschen augenblicklich aufhören würden, CO2 in die Atmosphäre zu blasen, das Klima sich noch einige hundert Jahre lang immer weiter erwärmen würde.Manche Leute argumentieren, der Punkt sei ja noch nicht erreicht, also könne man ruhig noch CO2 in die Luft pusten.
Das Klima wird sich aber nicht stabilisieren, denn das Klima hat sich noch nie völlig stabilisiert. Das ist von so vielen äußeren Einflüssen abhängig, dass wir zwar in etwa ausrechnen könnten, was dann passiert. Aber wie wir oben schon festgestellt haben reicht eine Naturkatastrophe oder eben ein näherer Sonnenstand (erhöhte Sonnenaktivität) aus, um das Klima radikal zu verändern. Das heißt: Selbst wenn wir aufhören würden, die äußeren Einflüsse können JEDERZEIT für ein völlige Klimaveränderung sorgen.


Viele Folgen sind sehr gut absehbar.
Ja, aber es gibt eine schier unendliche Anzahl an möglichen Szenarien. Sodass wir nie wirklich sagen können, was eintritt. Die Berechnungen sind genauso gut wie die Wettervorhersagen.


Ja. Morgen kann ein Gammablitz die Erde treffen und nächste Woche sind wir alle tot.
So ist es.


Viel wahrscheinlicher ist, dass Menschen ihren Einfluss geltend machen und der alle anderen Änderungen des Klimas überwiegt. Danach sieht es jetzt schon aus.
Danach sieht es für dich aus. Für mich sieht das eher so aus, dass der Mensch nur ein Fliegenschiss ist, dass er am Wetter/Klima nur eine marginale Veränderung vornehmen kann und die Erde genau das macht, was sie immer macht durch äußere Einflüsse. Der Mensch muss endlich lernen, dass die Erde zu instabil ist für eine dauerhafte Lebensperiode eines Lebewesens. Die Dinosaurier hatten lange Zeit Glück. Der Mensch hatte bisher Glück. Wir hätten die technischen Möglichkeiten wenigstens in die Stratosphäre abzuwandern und zu überleben. Aber wir führen lieber Machtkämpfe durch. Auch des lieben Geldes wegen.

Don
11.05.2018, 16:05
Meinst Du wirklich, Klimaforscher wüßten das nicht und ließen diesen Fakt unberücksichtigt?

Natürlich wissen sie das, sie haben sie ja hingestellt. Das ist ja das Problem.
Darauf kommt dann wieder: das wird herausgerechnet. Sie kriegen nicht hin zuverlässig zu vermelden ob es morgen regnet, aber sie können tausende lokal bedingte Temperaturabweichungen herausrechnen. Is' klar.

Schwabenpower
11.05.2018, 16:14
Natürlich wissen sie das, sie haben sie ja hingestellt. Das ist ja das Problem.
Darauf kommt dann wieder: das wird herausgerechnet. Sie kriegen nicht hin zuverlässig zu vermelden ob es morgen regnet, aber sie können tausende lokal bedingte Temperaturabweichungen herausrechnen. Is' klar.
Ja, das Thema hatten wir gestern auch.
Die Wettervorhersage für den gestrigen Tag änderte ich sich halbstündig. Am selben Tag. Aber Klima über 30 Jahre voraussagen .... ....

Don
11.05.2018, 16:38
Es gibt irgendwo einen Punkt, an dem, wenn alle Menschen augenblicklich aufhören würden, CO2 in die Atmosphäre zu blasen, das Klima sich noch einige hundert Jahre lang immer weiter erwärmen würde.


Nein, diesen Punkt gibt es nicht. Du hast, wie die meisten Meteorologen, keinen blassen Schimmer von Absorptionsspektren, Thermodynamik (manche dieser "Wissenschaftler" glauben kälteres CO2 in höheren Luftschichten könnte nach untern zurückstrahlen und bereits wärmere Luft weiter aufheizen, was ham' wer gelacht), Energiehaushalt der Erde (Stichworte Einstrahlung und Albedo) und Gleichgewichtszuständen von Systemen ohne Systemgrenzen ( hat keiner, manche behaupten das aber und machen Modelle draus). Wir haben nämlich kein Treibhaus. Ein Treibhaus hat Fenster (Wie ein Auto) und die Strahlungswärme heizt den Boden darin auf (wahlweise das Armaturenbrett), danach ist sie größtenteils weg. Man kann nicht mit Strahlung heizen und sie behalten. Man kann auch nicht mit einer Öampe in einen Raum leuchten und es wird immer heller weil das Licht ständig zurückgestrahlt würde. Absorbiert ist absorbiert. Diese Gegenstände heizen dann die Luft darin auf, die keinen Austausch mit der Umgebung hat, Wärme in Form Brownscher Molekularbewegung. Das bißchen Infrarot das hier wieder abgestrahlt wird und nicht durchs Glas nach außen kann ist fast schon irrelevant. Ach, fast vergessen, das Glas heizt sich durch die Einstrahlung ebenfalls auf und gibt das durch Grenzschichtkontakt weiter. Übrigens, in der Atmosphäre kann das Infrarot nach draußen. CO2 Moleküle sind nämlich nur mit ca. 400 ppm vertreten. Das ist ein CO2 Molekül auf 2500 N2 und O2 Moleküle, genug Platz für Infrarot. Wobei das eine bereits in seinem Absorptionsspektrum gesättigt ist und gar nichts mehr schlucken kann.
Es würde schon helfen, wenn bestimmte Wissenschaftler noch alte Doppelfenster kennen würden.
Die hatte man früher, weil die Luft dazwischen isoliert. Ist nicht so toll wie Vakuum, klappt aber ganz gut. Der Witz dabei, genau DAS macht unsere Atmosphäre. Weshalb wir einen Temperaturgradienten von Bodennähe bis was weiß ich 50 km Höhe haben, darüber ist ja fast nichts mehr.

Ich hatte mal ein Absorptionsspektrometer über Wellenzahl für einen Kundenversuch im Haus mit Dr. Erklärbär für die Einweisung. Ich kalibrierte also herum, und man konnte tatächlich einen mickrigen CO2 Peak erkennen (wenn man wollte). Hauchte man den Sensor jedoch an, gab es daneben einen tierischen Peak, der CO2 wurde nur unmerklich größer (obwohl man da von 400 ppm auf etwa 4% kommt). Der tierische war Wasserdampf in der Atemluft.

Hulasebdender
11.05.2018, 16:40
Wenn also ein Vulkan mehr Einfluss auf das Klima haben kann wie die Menschen, wie soll man Vulkanausbrüche verhindern?Ich sehe da kein praktikables Verfahren.


Hast du dazu mal eine Quelle oder ist das deine Behauptung?Weder noch. Ich habe dazu viele Quellen gelesen. Wenn Du daran interessiert bist, brauchst Du hoffenlich niemanden, der Dir Webseiten vorliest.


Ich behaupte: Dieser Effekt tritt alle Jahrtausende/Zehntausende/Millionen von Jahren ohne zutun von äußeren Einflüssen auf, und der Mensch kann da nicht gegen steuern.Ja. Das ist völlig richtig. Menschen können nur etwas dagegen tun, dass der Effekt zusätzlich jetzt auftritt.


Das Klima wird sich aber nicht stabilisieren, denn das Klima hat sich noch nie völlig stabilisiert.Richtig. Menschen können lediglich dafür sorgen, dass es in den kommenden Jahrzehnten und Jahrhunderten zu Katastrophen kommt, oder eben darauf verzichten und dann auch mit hoher Wahrscheinlichkeit in nächster Zeit keine großen Schwankungen haben.


Ja, aber es gibt eine schier unendliche Anzahl an möglichen Szenarien. Sodass wir nie wirklich sagen können, was eintritt. Die Berechnungen sind genauso gut wie die Wettervorhersagen.... die durchaus für die nächsten Stunden gute Ergebnisse liefern. Ebenso kann man für die nächsten Jahrzehnte recht gut die Effekte einiger Gase berechnen.


Für mich sieht das eher so aus, dass der Mensch nur ein Fliegenschiss ist, dass er am Wetter/Klima nur eine marginale Veränderung vornehmen kann und die Erde genau das macht, was sie immer macht durch äußere Einflüsse. Der Mensch muss endlich lernen, dass die Erde zu instabil ist für eine dauerhafte Lebensperiode eines Lebewesens. Die Dinosaurier hatten lange Zeit Glück. Der Mensch hatte bisher Glück. Wir hätten die technischen Möglichkeiten wenigstens in die Stratosphäre abzuwandern und zu überleben. Aber wir führen lieber Machtkämpfe durch. Auch des lieben Geldes wegen.Deine sämtlichen Argumente lassen ebensogut den Schluss zu, zähneputzen sei sinnlos, schließlich könne man morgen von einem Betrunkenen die Zähne ausgeschlagen bekommen, übermorgen an einem Verkehrsunfall sterben oder nächste Woche von einem Meteoriten erschlagen werden.

Hulasebdender
11.05.2018, 16:48
Nein, diesen Punkt gibt es nicht. Du hast, wie die meisten Meteorologen, keinen blassen Schimmer von (...)Knackig formuliert; es macht Spaß, das zu lesen!

Im übrigen traue ich einer ganzen Reihe von Leuten unbesehen mehr Fachkenntnis zu als Dir.

Don
11.05.2018, 16:54
Ja, das Thema hatten wir gestern auch.
Die Wettervorhersage für den gestrigen Tag änderte ich sich halbstündig. Am selben Tag. Aber Klima über 30 Jahre voraussagen .... ....

Neulich im Hotelfernseher einen Klimaheini gesehen der den Schwund der Zugspitgletscher beweinte, mit Photos. Es wurde NICHT erwähnt, was man in der klimaleugnungsunverdächtigen Wikipedie nachlesen kann, Beispiel Auszug:
Der Höllentalferner:
......Seinen neuzeitlichen Höchststand hatte der Höllentalferner um 1820 mit einer Größe von 47 ha,
Danach verlor er kontinuierlich an Fläche, bis er sich zwischen 1950 und 1981 wieder um 3,1 ha auf 30,2 ha vergrößerte. Seitdem verlor der Gletscher bis 2006 eine Fläche von 5,5 ha und war nur noch 24,7 ha groß.

wir haben also eine Gletscherschmelze ab 1820, das nachfolgende Jahrhundert ist ja allgemein bekannt für SUV Mutties und Ölheizungen, also menschengemacht.

Auf Naheliegende kommt anscheinend keiner.

Die Kleine Eiszeit war eine Periode relativ kühlen Klimas von Anfang des 15. Jahrhunderts bis in das 19. Jahrhundert hinein. (wieder Wiki)
Also eine Zeit die scheißkalt war und es schneite wie blöd. 400 Jahre lang. Da wachsen Gletscher. Schneit es nicht, haben sie Schwund. Normal, ey.

Don
11.05.2018, 16:59
Knackig formuliert; es macht Spaß, das zu lesen!

Im übrigen traue ich einer ganzen Reihe von Leuten unbesehen mehr Fachkenntnis zu als Dir.

Ich konnte mich nicht beherrschen, aber daß es völlig sinnlos ist dir physikalische Grundlagen nahezubringen war von vornherein klar.
Nur eines noch: nicht cherchez la femme, cherchez l'argent ist die Methode rauszufinden wer sich weshalb am CO2 Wahn gütlich tut. Und Gefolgstrottel wie dich natücrlich über die Maßen schätzt.

Olliver
11.05.2018, 16:59
Knackig formuliert; es macht Spaß, das zu lesen!

Im übrigen traue ich einer ganzen Reihe von Leuten unbesehen mehr Fachkenntnis zu als Dir.

Unsere Zwischeneiszeit (Holozän) ist nun mehr als 10.000 Jahre alt.


Seit 8000 Jahren ist das Maximum überschritten und es geht langsam wieder runter in die nächste Eiszeit. Siehe rechts der Zacken nach unten:
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/03/koll1.gif
Leider.


Und Milanković gewinnt sowieso!
:D

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7e/Milankovitch_Variations.png/400px-Milankovitch_Variations.png
https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen
Exzentrizität ist der Hauptplayer.
In dessen Maximum ist stets eine Warmzeit.
Wie man sieht, verliert das Maximum an Höhe.
Leider

Don
11.05.2018, 17:01
Exzentrizität ist der Hauptplayer.
In dessen Maximum ist stets eine Warmzeit.
Wie man sieht, verliert das Maximum an Höhe.
Leider

Ja, es wird scheißenkalt werden, und den Beginn kriegen vermutlich sogar wir noch mit.

tommy3333
11.05.2018, 17:08
Und siehe da: Mal ist es mehr, mal weniger warm, und auf Dauer wird es wärmer.
Welche Dauer? 1 Jahr? 10 Jahre? 100 Jahre? 1000 Jahre? 1000 Jahre? Oder länger? Zukunft oder Vergangenheit?

Nietzsche
11.05.2018, 17:12
.....
Wenn du genetisch dazu veranlagt bist, deine Zähne mit 30 Jahren zu verlieren, dann kannst du dir die Zähne putzen bis dir wie bei einem Krokodil neue wachsen. Aber neue werden dir nicht wachsen. Durch das Putzen kannst du das Risiko von Nicht-Putzen und dessen Auswirkungen minimieren. Aber nicht die genetische Komponente.

Wo wir wieder bei den 3% sind. Der Mensch kann demnach mit sämtlichen CO2 Ausstößen aufhören. Das minimiert die Auswirkungen, die durch diese 3% entstehen können. Das minimiert aber eben nicht die restlichen 97%. Das macht 3% nicht unwichtig, aber es macht 3% zu einem unwichtigen Bruchteil.

Ich bezweifel ebenfalls, dass die große Menge an CO2 von einzelnen Personen/Bürgern ausgestoßen werden. Es ist genauso schwachsinnig wie die Umstellung bei Privatpersonen auf LED anstatt Glühbirnen und den dazu passenden Preisen für Strom auf dem Strommarkt. Große Unternehmen, die Großverbraucher, nehmen immer mehr Leistung aus dem Netz, während Privatpersonen immer weniger benötigen. Zahlen muss jedoch die Privatperson mehr, vor allem, da Großverbraucher Rabatte bekommen. Das bedeutet letztlich, dass man zwar Privatpersonen dazu anhalten kann zu sparen, aber der Effekt ist erst mit anderen Gesetzen und der Senkung des Verbrauchs generell möglich und nicht nur durch Einschränkungen in der Bevölkerung.

Sodass die pauschale benutzung des Wortes "die Menschheit" zu einer Farce verkommt. Denn es ist nicht "die Menschheit", die durch CO2 Maßnahmen daran gehindert wird, CO2 auszustoßen. Sondern gebeutelt und geschröpft, während Unternehmen mit ihrer Verpestung durchkommen. Dazu noch, dass durch die Globalisierung gar keine Möglichkeit mehr besteht, Länder zu "bitten" etwas zu tun.

Wenn also in Indien jeder Auto fährt dann ist es völlig wurscht, wenn in Deutschland jeder ein E-Auto fährt.

Ich halte daher den menschengemachten Klimawandel für existent, aber im Vergleich zu der Erde und dem generellen Erdklima und dessen Effekte über Jahrmilliarden von Jahren durch die Erde und Sonne für so marginal.....

Rikimer
11.05.2018, 17:20
Da wäre ich mir nicht so sicher, da bei einer Umpolung das Erdmagnetfeld geschwächt ist und kosmische Strahlung auch an anderen Orten als an den "normalen" Polen tiefer in die Atmosphäre eindringen könnte. Erkennbar an Polarlichtern, die dann auch fernab der Pole beobachtet werden können, wo während einer Umpolung weitere Polpaare entstehen. Im Herbst 2003 sollen Polarlichter in Griechenland und auf den kanar. Inseln bereits gesehen worden sein (klick (https://www.welt.de/wissenschaft/article9090079/Was-passiert-wenn-das-Erdmagnetfeld-kollabiert.html)). Ein tieferes Eindringen kosmischer Strahlung würde wiederum die Wolkenbildung fördern.
Wie das?

tommy3333
11.05.2018, 17:25
Wie das?
Durch verstärkte Bildung von Kondensationskeimen. Es gab dazu bereits ein Experiment ("CLOUD") am CERN, in der die Atmosphäre und die kosmische Strahlung nachgebildet wurden.

Don
11.05.2018, 17:36
Ich bezweifel ebenfalls, dass die große Menge an CO2 von einzelnen Personen/Bürgern ausgestoßen werden. Es ist genauso schwachsinnig wie die Umstellung bei Privatpersonen auf LED anstatt Glühbirnen und den dazu passenden Preisen für Strom auf dem Strommarkt. Große Unternehmen, die Großverbraucher, nehmen immer mehr Leistung aus dem Netz, während Privatpersonen immer weniger benötigen. Zahlen muss jedoch die Privatperson mehr, vor allem, da Großverbraucher Rabatte bekommen. Das bedeutet letztlich, dass man zwar Privatpersonen dazu anhalten kann zu sparen, aber der Effekt ist erst mit anderen Gesetzen und der Senkung des Verbrauchs generell möglich und nicht nur durch Einschränkungen in der Bevölkerung.

Sodass die pauschale benutzung des Wortes "die Menschheit" zu einer Farce verkommt. Denn es ist nicht "die Menschheit", die durch CO2 Maßnahmen daran gehindert wird, CO2 auszustoßen. Sondern gebeutelt und geschröpft, während Unternehmen mit ihrer Verpestung durchkommen. Dazu noch, dass durch die Globalisierung gar keine Möglichkeit mehr besteht, Länder zu "bitten" etwas zu tun.
.

Das sind blöde Klischees, der Rest ist ok.
LEDs waren die logische Folge der dämlichen Quecksilber "Sparlampen" in Zusammenhang mit dem Glühbirnenverbot des dicken Fastsonderschülers.
Die Folgen dafür kommen aber erst noch, denn es gibt keine Verwertung der LEDs, wir arbeiten da mit dem Fraunhofer Institut zusammen. Das wird noch eklig. Ansonsten sind die natürlich geil, man kann damit bei erstaunlicher Lichtausbeute und Effizienz Dinge machen die unsere Eltern für Magie gehalten hätten.

Die Industrie verbrät Energie nicht aus Spaß an der Freude, sondern weil du Bierdosen aus Alu kaufen willst etc. pp., ich erspare mir mal die weitere Aufzählung des Convenience Zeugs sowie aller anderen Produkte die uns ein so bequemes Leben ermöglichen.
Kein Privatmann hat den Stromzähler so im Auge wie Industrie und Gewerbe. Sind nämlich Kosten, und die böse Wirtschaft haßt Kosten. Im Übrigen hat die deutsche Wirtschaft hier ganz schlechte Karten, im Vergleich zu ALLEN anderen Ländern.
Übrigens, rund 7% des deutschen Stromverbrauchs entfallen auf Computer, Datenzentren etc., Millionen Kleinrechner machen eben auch Mist.

Hulasebdender
11.05.2018, 17:37
...Ich hab kein Problem damit, wenn Du erklärst, wie sinnlos es sei, Zähne zu putzen.

Und was Deine Annahme angeht, die von Menschen verursachten 3% seien unerheblich - ich habe das Gegenteil begründet (https://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=9461256&viewfull=1#post9461256).

Das mag Dich interessieren oder auch nicht. Mir egal. Ich hab Dir auf Deine Fragen hin recht viel vorgelesen; diesen gesamten Thread vorzulesen, dauert dann doch etwas lang.

Leberecht
11.05.2018, 17:41
Und nur 3 Prozent des CO2-Ausstoßes sind menschengemacht. 97 % natürlichen Ursprungs.

Wer bedenkt, daß unsere heutigen fossilen Energieträger der einstigen Erdatmosphäre über viele Millionen Jahre dieselbe Menge Kohlendioxid entzogen, die Menschen ihr binnen ca. 200 Jahre wieder einspeisen, dem kommen Bedenken zu glauben, daß dieser Vorgang ohne Auswirkung auf das Erdklima bleibt, zumal die in einem Menschenleben unübersehbar sind.

Olliver
11.05.2018, 18:22
Ja, es wird scheißenkalt werden, und den Beginn kriegen vermutlich sogar wir noch mit.

Die jüngeren schon,
die Alten eher weniger.

Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten Eiszeit.
Angetrieben wird diese Bewegung von den 3 Milanchovic-Erd-Kreisel-Zyklen.
Natur-Pur.




den Nordpol und Südpol haben wir schon, jetzt gerne die Temperaturen vom Ammersee, ganz in der Nähe:
http://www.mailmagazine24.com/environment-and-climate/03-2012/dynamic-solar-system-the-actual-effects-of-climate-change158.JPG

http://www.mailmagazine24.com/environment-and-climate/03-2012/part6-dynamic-solar-system-the-actual-effects-of-climate-change.html

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e6/Erdgeschichte.svg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e6/Erdgeschichte.svg

Meine Herrschaften,
heute ist in der Grafik rechts.
Kalt.
Kälter.
Keller.

Und die Church-of-global-warming droht mit 2 Grad plus!

LÄCHERLICHES GESOCKS!

Olliver
11.05.2018, 18:40
Welche Dauer? 1 Jahr? 10 Jahre? 100 Jahre? 1000 Jahre? 1000 Jahre? Oder länger? Zukunft oder Vergangenheit?

Es sind immer WARM-Zeiten, die neues Leben hervorbringen, immer, wenn wir durch einen Arm unserer Galaxie Milchstraße fliegen, wie zZ, dann ist es KALT siehe Grafik:.....

http://drtimball.com/wp-content/uploads/2011/02/estimated-global-temperature-over-900-million-years.jpg

Und wenn es KALT-Zeiten gibt, wie zB die Kleine Eiszeit, da gehen ganze Völker zu Grunde, Missernten Seuchen etc.....

http://www.marx-forum.de/grafik/international/klima.jpg
Während der ersten Warmphase ab 6000 entwickelte sich die so genannte "Neolithische Revolution", der Übergang vom Nomadenleben zur Sesshaftigkeit durch Fruchtanbau und Haustiere.
In der nächsten Warmphase ab 3000 v. Chr. beginnen die ersten "Hochkulturen" mit Schriftlichkeit usw. Über diese Zeit wissen wir deshalb sehr viel mehr. Mit dem 3. Jahrtausend beginnen wir die "historische Zeit".
Die Hochkulturen sind aber mehr oder minder nur eine Fortentwicklung der neolithischen Revolution in der vorhergehenden Warmperiode und die Konzentration dieser landwirtschaftlichen Revolution auf engstem Raum.

Politische und soziale Umbrüche geschahen nach meinem Eindruck häufiger in den Kaltzeiten.
Die Indoeuropäische Wanderung brachte (wahrscheinlich) die Phönizier (?), die Griechen und die Römer in den Mittelmeerraum. Diese Völker basierten auf Familien- und Hauswirtschaft und entwickelten allmählich Warenproduktion durch Sklavenarbeit und individuelles Eigentum.
Die germanische Völkerwanderung brachte das endgültige Aus für das Römerreich.
Kulturen-Ende nicht nur durch spätrömische Dekadenzen, nein vor allem durch kleine Eiszeiten!
Weg mit der Eiszeit, her mit jeglicher Klima-Erwärmung!
;-)

Olliver
11.05.2018, 18:45
....
Ich halte daher den menschengemachten Klimawandel für existent, aber im Vergleich zu der Erde und dem generellen Erdklima und dessen Effekte über Jahrmilliarden von Jahren durch die Erde und Sonne für so marginal.....

Wie erkennt man den Unterschied natürlich oder anthropogen?

Physiker machen die Fourier-Analyse von Temperatur-Reihen.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig1.jpg
So filtert man die wichtigsten Grundschwingungen heraus und sucht (vergeblich) nach einem CO2-Anteil.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig3.jpg

Man lässt die Summe der wichtigsten Schwingungen weiterlaufen und somit kann man die Zukunft näherungsweise darstellen:


http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig6.jpg

Ein einfacher Vortrag erläutert die Vorgehensweise:

https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg&ytbChannel=null
https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg

Prof. Dr. Carl-Otto Weiss berichtete in „Grund zur Panik? Klimazyklen der letzten 250 Jahre“ über die Ergebnisse der Publikation von Lüdecke, Hempelmann und Weiss in Clim. Past (2013) der Europäischen Geophysikalischen Union (EGU). In dieser Studie konnte weder ein anthropogenes noch ein natürliches CO2-Signal weder früher noch in jüngster Zeit aufgefunden werden, was den heutigen Kenntnisstand bestätigt. Ein solches Signal - so es denn gibt - ist offenbar viel zu schwach, um es aus dem natürlichen Klimarauschen herausdestillieren zu können. Die physikalische Analyse gibt ein solches auch nicht her, denn die entsprechenden CO2 Absorptionsbanden sind seit vielen Dekaden fast völllig gesättigt. Dagegen stellte sich heraus, dass zumindest die nordhemisphärische Temperaturentwicklung der letzten 250 Jahre von nur wenigen solaren wie ozeansichen Zyklen höchst genau beschrieben werden kann. Für eine Wirkung des CO2 ist darin kein Platz

Liberalist
11.05.2018, 18:46
Das leuchtet ein, da ja die Nasa sich auf keinen Fall auf der Erde befindet; zumindest hast Du sie da noch nicht gesehen. Und wer kommt überhaupt auf die Idee, Temperaturen auf der Erde zu messen statt auf dem Mond?

Ja, was soll ich jetzt dazu sagen?

Informiere dich doch einfach wie die Daten gesammelt werden und wo die Daten gesammelt werden.
Dann wird auch dir auffallen, dass die Nasa eben die Daten nicht sammelt sondern diese lediglich verwertet.
Das sammeln von Wetterdaten und das Auswerten ist auch Ländersache.

Sollte dies nicht stimmen was ich hier schreibe, lasse ich mich gern eines besseren belehren.

Du bist aufgefordert dies zu tun, du wirst dem selbstverständlich nicht nachkommen.

Hulasebdender
11.05.2018, 19:16
Du bist aufgefordert dies zu tun, du wirst dem selbstverständlich nicht nachkommen.Extra für mich in rot.

Süß!

Liberalist
11.05.2018, 19:21
Extra für mich in rot.

Süß!

quod erat demonstrandum

tommy3333
11.05.2018, 21:04
Es sind immer WARM-Zeiten, die neues Leben hervorbringen, immer, wenn wir durch einen Arm unserer Galaxie Milchstraße fliegen, wie zZ, dann ist es KALT siehe Grafik:.....

http://drtimball.com/wp-content/uploads/2011/02/estimated-global-temperature-over-900-million-years.jpg

Und wenn es KALT-Zeiten gibt, wie zB die Kleine Eiszeit, da gehen ganze Völker zu Grunde, Missernten Seuchen etc..... (...)
Ich finde es vor allem immer besonders albern, wenn mit dem Temperaturverlauf seit dem Ende der kleinen Eiszeit und Formulierungen wie "auf Dauer" und "wird" versucht wird, irgendwelche schwammige Prognosen für die Zukunft abzugeben, um seine eigene Argumentation zu stützen, und zudem noch, ohne dabei konkret zu werden.

Olliver
11.05.2018, 21:13
GUTER TRUMP! .......

Das Weiße Haus hat ein Programm der NASA zu Treibhausgasen und Klimaerwärmung gestrichen.
https://www.bild.de/politik/2018/politik/politik-eilmeldung-nasa-trump-klimawandel-55668946.bild.html

Die NASA soll sich um RAUMFAHRT kümmern!

romeo1
11.05.2018, 22:43
Sogar viel mehr.

Das Methan im Meer lösen schon die Menschen auf. Sie heizen das Meer auf, dadurch taut das Methan, es steigt in die Atmosphäre und verstärkt die Aufheizung. Es gibt viele weitere solche Effekte. Die wärmere Atmosphäre nimmt mehr Wasserdampf auf, der dann in Form von Wolken die Abkühlung verhindert, also die Erde global erwärmt. In der warmen Luft schmilzt Eis, das vorher die Sonnenstrahlen reflektierte; die erwärmen statt dessen dann Land und Wasser.

Es gibt irgendwo einen Punkt, an dem, wenn alle Menschen augenblicklich aufhören würden, CO2 in die Atmosphäre zu blasen, das Klima sich noch einige hundert Jahre lang immer weiter erwärmen würde.

Manche Leute argumentieren, der Punkt sei ja noch nicht erreicht, also könne man ruhig noch CO2 in die Luft pusten. Andere argumentieren, er sei schon erreicht, nun sei es auch egal, wieviel CO2 man noch in die Luft pustet. Und dann gibt es Leute, die sagen, so genau weiß man es nicht, man muss erstmal weiter die Erde aufheizen, um zu sehen, wann dieser Punkt wirklich erreicht ist.

Und einige Leute sagen, wir müssen den Schaden eingrenzen in der Hoffnung, die Katastrophe noch lindern zu können. Solche Leute heißen in diesem Forum Klimalügner.

Viele Folgen sind sehr gut absehbar.

Ja. Morgen kann ein Gammablitz die Erde treffen und nächste Woche sind wir alle tot.

Das kann passieren.

Viel wahrscheinlicher ist, dass Menschen ihren Einfluss geltend machen und der alle anderen Änderungen des Klimas überwiegt. Danach sieht es jetzt schon aus.


Hilfe bist Du grottendämlich!!! Methanhydrat bildet sich in Meerestiefen ab 1.000 m. Dort ist nämlich der Wasserdruck hoch genug, um Methanhydrataeis entstehen zu lassen. Die Temperatur beträgt in dieser Tiefe um 4°C, egal ob auf der Erdoberfläche eine Eiszeit herrscht oder ob es weltweit tropische Temperaturen gibt. Dein stumpfsinniges Nachgeplärre der offiziellen Klimapropaganda zeigt nur auf, daß Du keine Ahnung hast.

Schwabenpower
11.05.2018, 23:01
quod erat demonstrandum
War genau mein Gedanke

Olliver
12.05.2018, 06:13
https://www.youtube.com/watch?v=v6nPLLLUFmQ

Olliver
12.05.2018, 07:55
jobs-entstehen-woanders-ziele-verfehlt-von-china-abgehaengt-deutschland-schafft-die-energiewende-nicht


https://www.focus.de/finanzen/boerse/jobs-entstehen-woanders-ziele-verfehlt-von-china-abgehaengt-deutschland-schafft-die-energiewende-nicht_id_8912881.html

Abtacha
12.05.2018, 09:16
GUTER TRUMP! .......

Das Weiße Haus hat ein Programm der NASA zu Treibhausgasen und Klimaerwärmung gestrichen.
https://www.bild.de/politik/2018/politik/politik-eilmeldung-nasa-trump-klimawandel-55668946.bild.html

Die NASA soll sich um RAUMFAHRT kümmern!

genau, keine TeflonPfannen mehr (Abfallprodukt der NASA-Forschungen)

https://en.wikipedia.org/wiki/NASA_research

Olliver
12.05.2018, 09:47
genau, keine TeflonPfannen mehr (Abfallprodukt der NASA-Forschungen)

https://en.wikipedia.org/wiki/NASA_research

Abtacha, der FAKE-NEWS-Produzent!


Das Märchen von der Teflonpfanne


Die Menschheit, so behaupten Enthusiasten immer wieder, habe der bemannten Raumfahrt eine ganze Reihe überaus nützlicher Erfindungen zu verdanken. Am häufigsten nennen sie das Teflon, das für das Apollo-Programm entwickelt worden und aus der modernen Bratpfanne nicht mehr wegzudenken sei. Die Geschichte ist schön - aber nicht wahr. Der Superplast mit der feinen Oberfläche wurde schon 1938 per Zufall in einem amerikanischen Labor entdeckt. Auch die Idee, mit Teflon die Spiegeleier am Festkleben zu hindern, wurde nicht bei der Nasa ausgebrütet: Eine finnische Firma war es, die Teflon 1960 zum ersten Mal für die Bratpfannenbeschichtung einsetzte.

Ebenfalls ein Märchen aus dem Orbit ist die Behauptung, der Klettverschluss sei ein Abfallprodukt der Weltraumforschung. Kein findiger Nasa-Ingenieur hat ihn entwickelt, sondern der Schweizer Georges de Mestral.
....

https://www.nzz.ch/article8O4LO-1.211197

Klopperhorst
12.05.2018, 09:49
Wie erkennt man den Unterschied natürlich oder anthropogen?

Physiker machen die Fourier-Analyse von Temperatur-Reihen.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig1.jpg
So filtert man die wichtigsten Grundschwingungen heraus und sucht (vergeblich) nach einem CO2-Anteil.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig3.jpg

Man lässt die Summe der wichtigsten Schwingungen weiterlaufen und somit kann man die Zukunft näherungsweise darstellen:


http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig6.jpg

Ein einfacher Vortrag erläutert die Vorgehensweise:

https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg&ytbChannel=null
https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg

Prof. Dr. Carl-Otto Weiss berichtete in „Grund zur Panik? Klimazyklen der letzten 250 Jahre“ über die Ergebnisse der Publikation von Lüdecke, Hempelmann und Weiss in Clim. Past (2013) der Europäischen Geophysikalischen Union (EGU). In dieser Studie konnte weder ein anthropogenes noch ein natürliches CO2-Signal weder früher noch in jüngster Zeit aufgefunden werden, was den heutigen Kenntnisstand bestätigt. Ein solches Signal - so es denn gibt - ist offenbar viel zu schwach, um es aus dem natürlichen Klimarauschen herausdestillieren zu können. Die physikalische Analyse gibt ein solches auch nicht her, denn die entsprechenden CO2 Absorptionsbanden sind seit vielen Dekaden fast völllig gesättigt. Dagegen stellte sich heraus, dass zumindest die nordhemisphärische Temperaturentwicklung der letzten 250 Jahre von nur wenigen solaren wie ozeansichen Zyklen höchst genau beschrieben werden kann. Für eine Wirkung des CO2 ist darin kein Platz

Mal eine technische Frage. Sie haben dort 5 Zyklen ermittelt, aus den Rohdaten seit 1850? Oder welche Rohdaten liegen dieser Analyse zugrunde?
Bezüglich "Gegenprobe" wäre es dann nicht verwunderlich, wenn die genau mit dem Zeitabschnitt korrelieren, aus dem sie ermittelt wurden.

---

Olliver
12.05.2018, 09:51
Mal eine technische Frage. Sie haben dort 5 Zyklen ermittelt, aus den Rohdaten seit 1850? Oder welche Rohdaten liegen dieser Analyse zugrunde?
Bezüglich "Gegenprobe" wäre es dann nicht verwunderlich, wenn die genau mit dem Zeitabschnitt korrelieren, aus dem sie ermittelt wurden.

---

Das wird in dem holprig-gesprochenen Video genau erklärt.....
guckst du....

Klopperhorst
12.05.2018, 09:54
Das wird in dem holprig-gesprochenen Video genau erklärt.....
guckst du....

Ne wird nicht erklärt, es wird eine "Gegenprobe" rübergelegt, die so aussieht, als ob sich die Katze dort in den Schwanz beißt.
Wenn ich Daten auf ein Muster analysiere, ist klar, dass das Muster dann exakt mit den Daten übereinstimmt.

---

Nietzsche
12.05.2018, 10:24
...Die Industrie verbrät Energie nicht aus Spaß an der Freude, sondern weil du Bierdosen aus Alu kaufen willst etc. pp., ich erspare mir mal die weitere Aufzählung des Convenience Zeugs sowie aller anderen Produkte die uns ein so bequemes Leben ermöglichen.Kein Privatmann hat den Stromzähler so im Auge wie Industrie und Gewerbe. Sind nämlich Kosten, und die böse Wirtschaft haßt Kosten. Im Übrigen hat die deutsche Wirtschaft hier ganz schlechte Karten, im Vergleich zu ALLEN anderen Ländern.Übrigens, rund 7% des deutschen Stromverbrauchs entfallen auf Computer, Datenzentren etc., Millionen Kleinrechner machen eben auch Mist.
Das stimmt so nicht. Die Industrie verbrät Energie, weil sie eben Dinge herstellt, die dann verkauft werden. Ich werde also zur Kasse gebeten ob ich die Scheiße nun kaufe oder nicht. Denn würde der Strom exakt soviel kosten, wie die Endverbraucher für ihren Strom zahlen, dann würden eben Aluminiumdosen und alle die Strom als zusätzliche Komponente beinhaltenden Konsumgüter teurer werden. Dann zahle ich aber auch nur für genau das, was ich verbrauche. So aber zahle ich "solidarisch" mit für Dinge, die ich NICHT kaufe.

Was juckt es mich, wenn der Porsche anstatt 100 000€ nun 105 000€ kostet (Überspitzung meinerseits) weil der Strom teurer ist? Wer sich nen Porsche kauft, der soll dafür auch den Strom mitbezahlen, wer keinen Porsche kauft, der soll Porsche nicht einen Vorteil durch billigen Strom bringen.

Ich hasse ebenfalls Kosten, ich kann sie aber nunmal nicht minimieren. Irgendwo besteht keine Möglichkeit mehr zu sparen. Man kann noch umsteigen auf Alternativen aber auch da ist irgendwann die Bilanz nicht mehr tragbar mit dem Aufwand, den man betreiben muss. Wir können uns ja alle ein Smartphone ums Gesicht tackern und vorne die Kamera mit UV-Lampen ausstatten und das Display welches uns vor der Nase hängt kann so wie ein Nachtsichtgerät unsere Wohnung erhellen, ohne dass wir auch eine Lampe eingeschaltet haben. Das spart sicher ne Menge. Sollen wir deswegen alle zwingen genau das zu tun? Und der Strompreis wird dann trotzdem von 28ct auf 30ct, 35ct, 40ct pro KWh steigen. Während die Erzeuger dieser Smartphones weiterhin vielleicht nur 10ct zahlen müssen. Wir werden also gezwungen für diesen Konsum zu bezahlen, selbst wenn wir den Krempel gar nicht konsumieren.....


Ich hab kein Problem damit, wenn Du erklärst, wie sinnlos es sei, Zähne zu putzen.
Und was Deine Annahme angeht, die von Menschen verursachten 3% seien unerheblich - ich habe das Gegenteil begründet (https://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=9461256&viewfull=1#post9461256).
Das mag Dich interessieren oder auch nicht. Mir egal. Ich hab Dir auf Deine Fragen hin recht viel vorgelesen; diesen gesamten Thread vorzulesen, dauert dann doch etwas lang.
Ich habe nicht behauptet, dass Zähne zu putzen sinnlos ist. Ich habe dir dargelegt welchen Unterschied es macht, wenn man sich Zähne putzt und dieses putzen bedeutet eine mögliche 3%ige Verbesserung der Zahnqualität die man beeinflussen kann, gegen 97% die die genetische Komponente des Zahnausfalls hat. Das Putzen bringt ja was. Aber eben nur 3%.
Ich schrieb: Nach meiner Meinung. Die 3% sind nicht unerheblich, aber es sind nur diese 3% die wir beeinflussen können im Gegensatz zu 97% die wir nicht beeinflussen können, die schon immer auf dieser Erde stattgefunden haben und die den signifikanten Anteil an einer Wandlung ausmachen. Selbst wenn nur eine kleine Veränderung stattfindet, dann kann diese 5% Veränderung betragen, was mehr ist als die gesamte Menschheit ausrichten. Das bedeutet nicht, dass der Mensch keinen Einfluss hat. Denn den hat er ja. Er ist nur dermaßen gering im Vergleich zu möglichen Katastrophen. Und Katastrophen gab es in der Erdgeschichte genug und wird es auch geben.

Da brauchst du mir auch nicht das gesamte Thema vorlesen, immerhin habe ich dir bisher nicht wiedersprochen.

Hulasebdender
12.05.2018, 11:09
Das bedeutet nicht, dass der Mensch keinen Einfluss hat. Denn den hat er ja. Er ist nur dermaßen gering im Vergleich zu möglichen Katastrophen.Und dazwischen gibt es ab und zu mal eine Weile keine Katastrophen. Tausende von Jahren zum Beispiel, oder Millionen von Jahren, je nach dem was man als Katastrophen rechnet.

In der Zeit ist der Einfluss der Menschen "dermaßen gering", dass er maßgeblich über den Klimawandel und seine verheerenden Auswirkungen entscheidet.

Ich halte es für falsch, jetzt den Klimawandel sehenden Auges herbeizuführen und seine verheerenden Folgen in Kauf zu nehmen mit der Begründung, der Asteorideneinschlag vor 65 Millionen Jahren sei ja noch schlimmer gewesen.

Olliver
12.05.2018, 11:15
Ne wird nicht erklärt, es wird eine "Gegenprobe" rübergelegt, die so aussieht, als ob sich die Katze dort in den Schwanz beißt.
Wenn ich Daten auf ein Muster analysiere, ist klar, dass das Muster dann exakt mit den Daten übereinstimmt.

---

Die Gegenprobe zweier Institute ist ebenfalls vermerkt, in grau und schwarz.

Olliver
12.05.2018, 11:17
...
Ich halte es für falsch, jetzt den Klimawandel sehenden Auges herbeizuführen und seine verheerenden Folgen in Kauf zu nehmen ....

Welche verheerenden Folgen siehst du da schon heute?

Liberalist
12.05.2018, 11:18
Welche verheerenden Folgen siehst du da schon heute?

In seinem Kopf gibt es starkes Gewitter.

Liberalist
12.05.2018, 11:21
Das stimmt so nicht. Die Industrie verbrät Energie, weil sie eben Dinge herstellt, die dann verkauft werden. Ich werde also zur Kasse gebeten ob ich die Scheiße nun kaufe oder nicht. Denn würde der Strom exakt soviel kosten, wie die Endverbraucher für ihren Strom zahlen, dann würden eben Aluminiumdosen und alle die Strom als zusätzliche Komponente beinhaltenden Konsumgüter teurer werden. Dann zahle ich aber auch nur für genau das, was ich verbrauche. So aber zahle ich "solidarisch" mit für Dinge, die ich NICHT kaufe.

Was juckt es mich, wenn der Porsche anstatt 100 000€ nun 105 000€ kostet (Überspitzung meinerseits) weil der Strom teurer ist? Wer sich nen Porsche kauft, der soll dafür auch den Strom mitbezahlen, wer keinen Porsche kauft, der soll Porsche nicht einen Vorteil durch billigen Strom bringen.

Ich hasse ebenfalls Kosten, ich kann sie aber nunmal nicht minimieren. Irgendwo besteht keine Möglichkeit mehr zu sparen. Man kann noch umsteigen auf Alternativen aber auch da ist irgendwann die Bilanz nicht mehr tragbar mit dem Aufwand, den man betreiben muss. Wir können uns ja alle ein Smartphone ums Gesicht tackern und vorne die Kamera mit UV-Lampen ausstatten und das Display welches uns vor der Nase hängt kann so wie ein Nachtsichtgerät unsere Wohnung erhellen, ohne dass wir auch eine Lampe eingeschaltet haben. Das spart sicher ne Menge. Sollen wir deswegen alle zwingen genau das zu tun? Und der Strompreis wird dann trotzdem von 28ct auf 30ct, 35ct, 40ct pro KWh steigen. Während die Erzeuger dieser Smartphones weiterhin vielleicht nur 10ct zahlen müssen. Wir werden also gezwungen für diesen Konsum zu bezahlen, selbst wenn wir den Krempel gar nicht konsumieren.....

Gekürzt durch mich

Du zahlst aber auch auch weniger für Dinge welche du kaufst.

Geht uns allen so.

Nietzsche
12.05.2018, 11:22
Und dazwischen gibt es ab und zu mal eine Weile keine Katastrophen. Tausende von Jahren zum Beispiel, oder Millionen von Jahren, je nach dem was man als Katastrophen rechnet.
In der Zeit ist der Einfluss der Menschen "dermaßen gering", dass er maßgeblich über den Klimawandel und seine verheerenden Auswirkungen entscheidet.
...
Nein der Klimawandel wird nicht herbeigeführt, das extrahierst du nur heraus. Der Klimawandel fand und findet schon immer statt und die Bedingungen für diesen Klimawandel sind uns nur begrenzt bekannt. Die Wechselwirkungen zwischen Geschehen auf der Erde, Sonneneinstrahlungen, Abstand zur Sonne, Wechsel der Magnetpole, Waldbrände, Waldsterben, Insektenvermehrung, Vulkane, Methan, Ozonlöcher, Meeresspiegel, Temperatur, Wolken, Wetter, Reflexionen der Erde. All das sind Komponenten, deren Auswirkungen wir nicht mit einem simplen Dreisatz berechnen können.

Er entscheidet immer noch nur über die 3%, die er beeinflusst, nicht aber die restlichen 97% die überwiegen. Wenn also kleine Abweichungen in z.B. der Reflexion durch Wolken dazu beiträgt, dass sich die Temperatur trotz des Wasserdampfs abkühlt, wir diesen Effekt jedoch nicht kennen oder ausreichend berechnen können, wird es kälter obwohl es wärmer werden sollte.

Die Auswirkungen eines Klimawandels (nicht menschenverursachten Klimawandels) sind nicht aufschiebbar oder veränderbar. Der Mensch ist nicht in der Lage das Erdklima zu verändern wie er es will. Wenn eine neue Eiszeit kommt, dann kommt sie, egal ob der Mensch das "will" oder nicht.



Ich halte es für falsch, jetzt den Klimawandel sehenden Auges herbeizuführen und seine verheerenden Folgen in Kauf zu nehmen mit der Begründung, der Asteorideneinschlag vor 65 Millionen Jahren sei ja noch schlimmer gewesen.
Kannst du so halten. Der Klimawandel findet statt ohne dass wir ihn auslösen. Die Folgen sind so oder so nicht abzusehen. Die Begründung ist NICHT dass die äußeren Einflüsse etwas bewirken KÖNNEN sondern dass Veränderungen schon immer auch ohne Menschen stattgefunden haben und der Mensch daran nichts ändern KANN.

Hulasebdender
12.05.2018, 11:51
Nein der Klimawandel wird nicht herbeigeführt (...)Die Menschen führen ihn gerade herbei. Die Erwärmung seit 1950 ist überwiegend von Menschen herbeigeführt.


Welche verheerenden Folgen siehst du da schon heute?Einige Folgen lassen sich heute beobachten. Der Wasserspiegel steigt. Die Temperatur steigt. Arten sterben, andere verbreiten Krankheiten. Die Landwirtschaft leidet.

Und es wird schlimmer.

Olliver
12.05.2018, 11:58
Die Menschen führen ihn gerade herbei. Die Erwärmung seit 1950 ist überwiegend von Menschen herbeigeführt.

Einige Folgen lassen sich heute beobachten. Der Wasserspiegel steigt. Die Temperatur steigt. Arten sterben, andere verbreiten Krankheiten. Die Landwirtschaft leidet.

Und es wird schlimmer.

Der Wasserspiegel steigt völlig normal wie immer nach jeder KleinenEiszeit.........

Die Temperatur steigt völlig normal wie immer nach jeder KleinenEiszeit......... .
http://www.baukasten.homepage.eu/userdaten/0100222/738/bilder/uebersicht1.jpg
Die Landwirtschaft leidet, ist Unsinn, die Produktivität der Landwirtschaft steigt seit Jahrzehnten....

Hurrikane hast du vergessen, aber auch DIE stimmen nicht!


Und NEIN, es wird nicht schlimmer, es wird alles besser.
Denn Menschen können lernen.

Nicht alle, aber viele!
;)

.....

Nietzsche
12.05.2018, 12:01
Die Menschen führen ihn gerade herbei. Die Erwärmung seit 1950 ist überwiegend von Menschen herbeigeführt.
Einige Folgen lassen sich heute beobachten. Der Wasserspiegel steigt. Die Temperatur steigt. Arten sterben, andere verbreiten Krankheiten. Die Landwirtschaft leidet.
Und es wird schlimmer.
Kannst du belegen, dass der jetzige Klimawandel von Menschen verursacht wird, oder dass sich die Gegebenheiten auf der Erde verändert haben?

Du schreibst "überwiegend", das bedeutet ein Klimawandel findet auch ohne den Menschen statt und ein Hätte/Wäre/Wenn Szenario: Stellst du die Theorie auf, dass, wenn der Mensch keinen Einfluss auf das Klima hätte, die Welt heute vom Klima her anders wäre?

Du zählst Folgen von Klimawandeln auf. Das stimmt. Die Frage müsste lauten: Welche verheerenden Folgen entstehen einzig und allein durch den Menschen als Einflussgeber? Ich behaupte, dass man das nicht trennen kann. Selbst wenn der Mensch weg wäre, gäbe es Folgeschäden durch den Klimawandel.

Liberalist
12.05.2018, 12:10
Kannst du belegen, dass der jetzige Klimawandel von Menschen verursacht wird, oder dass sich die Gegebenheiten auf der Erde verändert haben?

Du schreibst "überwiegend", das bedeutet ein Klimawandel findet auch ohne den Menschen statt und ein Hätte/Wäre/Wenn Szenario: Stellst du die Theorie auf, dass, wenn der Mensch keinen Einfluss auf das Klima hätte, die Welt heute vom Klima her anders wäre?

Du zählst Folgen von Klimawandeln auf. Das stimmt. Die Frage müsste lauten: Welche verheerenden Folgen entstehen einzig und allein durch den Menschen als Einflussgeber? Ich behaupte, dass man das nicht trennen kann. Selbst wenn der Mensch weg wäre, gäbe es Folgeschäden durch den Klimawandel.

Keien Schäden, Veränderungen welche natürlich bedingt sind sind nicht schadhaft, man passt sich dem an oder nicht.

Ist in der Natur halt so.
Wer sich nicht anpassen kann verschwindet, frag Darwin.

Hulasebdender
12.05.2018, 12:12
Ich verstehe, wenn einige Leute informiert sein möchten.

Ich halte das Vorgehen, mich zu befragen und mir zu jeder meiner Informationen eine gegenteilige Meinung zu präsentieren, für ineffizient.

Wer den Einfluss der Menschen auf das Klima abschätzen will, kann sich darüber informieren.

Wer nur behaupten will, dass er irrelevant ist, und mich gern beschäftigt, kann mich wochenlang Webseiten apportieren lassen. Ich sehen darin keinen Vorteil für irgendjemanden.

Ich weiß, wie man Texte liest, und ich habe wenig Lust, sie anderen Leuten vorzulesen.

Nietzsche
12.05.2018, 12:25
Bei dir ist es genau andersherum. Du fundierst deine Meinung um den Klimawandel durch deine Webseiten die du lesen willst und extrapolierst da raus, dass der Mensch der Hauptträger des Klimawandels ist, was so einfach nicht stimmt.

Der Mensch hat Einfluss auf das Klima, weil der Mensch zur Erde gehört. Der Mensch kann seinen Einfluss minimieren und verändern. Die anderen Einflüsse kann er nicht verändern. Da die anderen Einflüsse aber den Großteil ausmachen ist es (fast) völlig wurscht was der Mensch macht.

In der Hinsicht sind wir einfach anderer Meinung. Ich ziehe meine Erkenntnis aus der bisherigen Laufbahn der Erde. Du aus anderen Quellen.

Liberalist
12.05.2018, 12:41
Ich verstehe, wenn einige Leute informiert sein möchten.

Ich halte das Vorgehen, mich zu befragen und mir zu jeder meiner Informationen eine gegenteilige Meinung zu präsentieren, für ineffizient.

Wer den Einfluss der Menschen auf das Klima abschätzen will, kann sich darüber informieren.

Wer nur behaupten will, dass er irrelevant ist, und mich gern beschäftigt, kann mich wochenlang Webseiten apportieren lassen. Ich sehen darin keinen Vorteil für irgendjemanden.

Ich weiß, wie man Texte liest, und ich habe wenig Lust, sie anderen Leuten vorzulesen.


Wer den Einfluss der Menschen auf das Klima abschätzen will, kann sich darüber informieren.

Dann liefer doch einfach den wissenschaftlichen Beweis.

Don
12.05.2018, 13:05
Das stimmt so nicht. Die Industrie verbrät Energie, weil sie eben Dinge herstellt, die dann verkauft werden. Ich werde also zur Kasse gebeten ob ich die Scheiße nun kaufe oder nicht. Denn würde der Strom exakt soviel kosten, wie die Endverbraucher für ihren Strom zahlen, dann würden eben Aluminiumdosen und alle die Strom als zusätzliche Komponente beinhaltenden Konsumgüter teurer werden. Dann zahle ich aber auch nur für genau das, was ich verbrauche. So aber zahle ich "solidarisch" mit für Dinge, die ich NICHT kaufe.

.

Das tust du immer, Depp. Die Welt richtet sich nicht nach deinen Pläsierchen.

Nietzsche
12.05.2018, 13:10
Das tust du immer, Depp. Die Welt richtet sich nicht nach deinen Pläsierchen.
Und du Schrumpfkopf findest das auch noch normal, ne?

Olliver
12.05.2018, 15:57
....

Ich halte das Vorgehen, mich zu befragen ... für ineffizient.
.....

Stimmt effektiv!
;)

Abtacha
12.05.2018, 16:33
Abtacha, der FAKE-NEWS-Produzent!


Das Märchen von der Teflonpfanne


Die Menschheit, so behaupten Enthusiasten immer wieder, habe der bemannten Raumfahrt eine ganze Reihe überaus nützlicher Erfindungen zu verdanken. Am häufigsten nennen sie das Teflon, das für das Apollo-Programm entwickelt worden und aus der modernen Bratpfanne nicht mehr wegzudenken sei. Die Geschichte ist schön - aber nicht wahr. Der Superplast mit der feinen Oberfläche wurde schon 1938 per Zufall in einem amerikanischen Labor entdeckt. Auch die Idee, mit Teflon die Spiegeleier am Festkleben zu hindern, wurde nicht bei der Nasa ausgebrütet: Eine finnische Firma war es, die Teflon 1960 zum ersten Mal für die Bratpfannenbeschichtung einsetzte.

Ebenfalls ein Märchen aus dem Orbit ist die Behauptung, der Klettverschluss sei ein Abfallprodukt der Weltraumforschung. Kein findiger Nasa-Ingenieur hat ihn entwickelt, sondern der Schweizer Georges de Mestral.
....

https://www.nzz.ch/article8O4LO-1.211197

na gut dann eben nicht die Teflonpfanne, aber Akkuschrauber wurden in Zusammenarbeit mit der NASA entwickelt ;)


Nutzen im All – Nutzen im Alltag
Kratzschutz für Visiere der Raumhelme
kratzfeste Brillengläser


Kontakt zu Raumstationen über Satelliten
Satellitentelefonate zur anderen Seite der Welt


Schutz vor UV-Strahlung
UV-Schutz in Sonnenbrillen und Schweißermasken


zufällig entdeckter Kunststoff
transparente Zahnspangen


Schaumstoff, der sich „erinnert“
Matratzen, Sitze und Football-Helme


schonende Einlagen für Raumstiefel
Geleinlagen für Schuhe


schnurloses Werkzeug
Akkuschrauber


feuerfeste Raumanzüge
Feuerwehranzüge



http://magazin.woxikon.de/29757/raumfahrt-nasa-erfindungen-fuer-alltaegliche-probleme/

https://rp-online.de/panorama/wissen/weltraum/alltagstaugliche-raumfahrt-erfindungen_bid-8913411

willst du ja alles nicht, weil ein was falsch ist

übrigens ist Klimaforschung Teil des NASA Auftrags

Earth
https://www.nasa.gov/sites/default/files/styles/side_image/public/thumbnails/image/icesat2-hqprint.jpg?itok=Uf98ya1e (https://www.nasa.gov/sites/default/files/thumbnails/image/icesat2-hqprint.jpg)
Concept image of ICESat-2 above Earth.
Credits: NASA's Goddard Space Flight Center



NASA’s current and future Earth missions use the vantage point of space to understand and explore our home planet, improve lives and safeguard our future.
NASA brings together technology, science, and unique global Earth observations to provide societal benefits and strengthen our nation. Critical to understanding how our planet’s natural resources and climate are changing, our observations form the foundation for important environmental planning and decisions by people all over the world.
In 2018, NASA will launch the next generation of two missions – ICESat-2 (https://icesat-2.gsfc.nasa.gov/) and GRACE Follow-On (https://gracefo.jpl.nasa.gov/mission/overview/) – to continue the long-term record of how Earth’s ice sheets, sea level, and underground water reserves are changing.

https://www.nasa.gov/about/whats_next.html


oder gehört Klima nicht zum Verständniss der Erde, weil dir die Ergebnisinterpretation nicht passt?

Liberalist
12.05.2018, 16:34
...

Hilfe, rette sich wer kann. :compr:

Olliver
12.05.2018, 17:48
na gut dann eben nicht die Teflonpfanne, aber ....



...oder gehört Klima nicht zum Verständniss der Erde, weil dir die Ergebnisinterpretation nicht passt?


Ergebnisinterpretation hast du schön formuliert.

Ich nenne es FÄLSCHUNG von Klima-Daten, um eine Erwärmung überhaupt erst zu konstruieren:
http://seawapa.org/ia/assets/images/giss-us.gif

Das Netz ist voll von NASA-Fälschungen, wenn du magst stelle ich dir ein paar hundert hier rein? (https://realclimatescience.com/2017/04/nasas-completely-fake-temperature-graph/)

https://realclimatescience.com/2017/04/nasas-completely-fake-temperature-graph/

Wernerr
12.05.2018, 22:49
Also für mich ist die Sache einfach hinsichtlich der Menge. Ist mehr CO2 in der Luft könnne mehr Pflanzen leben, ist weniger in der Luft können weniger leben.

Ist doch logisch, oder nicht?

nee , ist nicht logisch. es können nicht mehr Pflanzen leben, weil der Platz belegt ist. ohne mehr Platz kein mehr an Pflanzen. Manche Pflanzen wachsen schneller, wenn der CO2 Gehalt der Luft höher ist. Der Ertrag wird höher.Wenn die anderen wachstumsbedingungen erfüllt sind. z.b. im gewächshaus.

Schwabenpower
12.05.2018, 22:52
nee , ist nicht logisch. es können nicht mehr Pflanzen leben, weil der Platz verbraucht ist. ohne mehr Platz kein mehr an Pflanzen. Manche Pflanzen wachsen schneller, wenn der CO2 Gehalt der Luft höher ist. Der Ertrag wird höher.
In der Sahara ist genug Platz. Noch. Da wachsen die Pflanzen auch immer weiter rein

Wernerr
12.05.2018, 23:04
In der Sahara ist genug Platz. Noch. Da wachsen die Pflanzen auch immer weiter rein
wenn du es sagst. ich habe schon gehört , die Wüsten breiten sich eher aus. Der platz in der sahara nutzt pflanzen nichts, weil wasser nicht da ist.

Schwabenpower
12.05.2018, 23:09
wenn du es sagst. ich habe schon gehört , die Wüsten breiten sich eher aus. Der platz in der sahara nutzt pflanzen nichts, weil wasser nicht da ist.
Doch
https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article146438470/Wie-das-Gruen-in-die-Sahelzone-zurueckkehrt.html

Liberalist
12.05.2018, 23:12
nee , ist nicht logisch. es können nicht mehr Pflanzen leben, weil der Platz belegt ist. ohne mehr Platz kein mehr an Pflanzen. Manche Pflanzen wachsen schneller, wenn der CO2 Gehalt der Luft höher ist. Der Ertrag wird höher.Wenn die anderen wachstumsbedingungen erfüllt sind. z.b. im gewächshaus.

Wieso ist der Platz belegt?

Schwabenpower
12.05.2018, 23:13
Wieso ist der Platz belegt?
Von anderen Pflanzen ;)

Liberalist
12.05.2018, 23:18
Von anderen Pflanzen ;)

Ja, hab ich verstanden, stimmt aber auch nicht.

Es können nicht auch mehr Pflanzen auf bereits bewachsenen Flächen ausbreiten:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-macht-die-welt-gruener-a-1089850.html


Die größte Zunahme entdeckten sie in Europa, Südostasien, Zentralafrika, Nordamerika und im nördlichen Amazonas.

Ist aber auch ein alter Hut, hier wurden auch schon bewegende Bilder eingestellt bei denen die Pflanzenzunahme weltweit gezeigt wurde.

Wernerr
12.05.2018, 23:56
Doch
https://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article146438470/Wie-das-Gruen-in-die-Sahelzone-zurueckkehrt.html

Mag doch alles sein. es geht darin um sahelzone , nicht um Sahara ! mußt mal richtig lesen. und ob der Platz weltweit gesehen sich unterm Strich verkleinert oder vergrößert, weiß keiner. Aber selbst wenn sich der Platz deutlich vergrößern würde, wäre deswegen ganz sicher kein mehr an CO2 ausstoß nötig !

Schwabenpower
13.05.2018, 00:01
Mag doch alles sein. es geht darin um sahelzone , nicht um Sahara ! mußt mal richtig lesen. und ob der Platz weltweit gesehen sich unterm Strich verkleinert oder vergrößert, weiß keiner. Aber selbst wenn sich der Platz deutlich vergrößern würde, wäre deswegen ganz sicher kein mehr an CO2 ausstoß nötig !
Der kommt von alleine. Es werden nämlich immer mehr Pflanzen (siehe oben) und die tun was ganz böses: sie produzieren CO2.

Wernerr
13.05.2018, 00:04
Wieso ist der Platz belegt?

auf jedem Quadratmeter , auf dem Pflanzen wachsen können aufgrund der örtlichen Bedingungen, steht das maximum an Pflanzen.ob du wald in Europa nimmst oder Taiga in Sibirien oder sonstwas. Damit ist der Platz belegt.

Wernerr
13.05.2018, 00:08
Der kommt von alleine. Es werden nämlich immer mehr Pflanzen (siehe oben) und die tun was ganz böses: sie produzieren CO2.


Du hättest Biologe werden sollen !

Schwabenpower
13.05.2018, 00:08
Mag doch alles sein. es geht darin um sahelzone , nicht um Sahara ! mußt mal richtig lesen. und ob der Platz weltweit gesehen sich unterm Strich verkleinert oder vergrößert, weiß keiner. Aber selbst wenn sich der Platz deutlich vergrößern würde, wäre deswegen ganz sicher kein mehr an CO2 ausstoß nötig !
Du weißt schon, wo Sahara und Sahelzone liegen?

Schwabenpower
13.05.2018, 00:09
Du hättest Biologe werden sollen !
Das ist Schulwissen. Damals wurde noch gelehrt

Liberalist
13.05.2018, 00:22
auf jedem Quadratmeter , auf dem Pflanzen wachsen können aufgrund der örtlichen Bedingungen, steht das maximum an Pflanzen.ob du wald in Europa nimmst oder Taiga in Sibirien oder sonstwas. Damit ist der Platz belegt.

Der Artikel wurde doch schon verlinkt:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-macht-die-welt-gruener-a-1089850.html


Die größte Zunahme entdeckten sie in Europa, Südostasien, Zentralafrika, Nordamerika und im nördlichen Amazonas.

Schwabenpower
13.05.2018, 00:27
Der Artikel wurde doch schon verlinkt:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-macht-die-welt-gruener-a-1089850.html
Klar, er schrieb doch selbst "örtliche Bedingungen". Genau die ändern sich

Liberalist
13.05.2018, 00:30
Klar, er schrieb doch selbst "örtliche Bedingungen". Genau die ändern sich

Ja.

Ausgangspunkr dieser Sazz:


nee , ist nicht logisch. es können nicht mehr Pflanzen leben, weil der Platz belegt ist.

Olliver
13.05.2018, 06:30
nee , ist nicht logisch. es können nicht mehr Pflanzen leben, weil der Platz belegt ist. ohne mehr Platz kein mehr an Pflanzen.

Die BIOMASSE - also auch pro km2 Fläche- ist dank des besseren Wachstums durch MEHR CO2 gewachsen!

Gutes CO2!

Und es ist auch wichtig, den langfristigen CO2-Anteil in der Luft einschätzen zu können:

http://images.slideplayer.com/28/9350499/slides/slide_14.jpg
Es gibt in der Erdgeschichte ablesbar keinerlei Korrelation CO2 - Temperatur!
Es hat zZ geologisch betrachtet einen sehr niedrigen Wert und lag vor einigen Mio Jahren schon 15fach höher offensichtlich ohne dass es unseren weit entfernt-verwandten geschadet hätte.


Das lebenswichtige Pflanzen-Wachstums-Elixier CO2 ist sofort frei zu sprechen!

Rikimer
13.05.2018, 06:36
Ich verstehe, wenn einige Leute informiert sein möchten.

Ich halte das Vorgehen, mich zu befragen und mir zu jeder meiner Informationen eine gegenteilige Meinung zu präsentieren, für ineffizient.

Wer den Einfluss der Menschen auf das Klima abschätzen will, kann sich darüber informieren.

Wer nur behaupten will, dass er irrelevant ist, und mich gern beschäftigt, kann mich wochenlang Webseiten apportieren lassen. Ich sehen darin keinen Vorteil für irgendjemanden.

Ich weiß, wie man Texte liest, und ich habe wenig Lust, sie anderen Leuten vorzulesen.

Du bist schlecht informiert, arrogant und geistesfaul.

Olliver
13.05.2018, 06:42
Der Artikel wurde doch schon verlinkt:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/co2-macht-die-welt-gruener-a-1089850.html

http://cdn1.spiegel.de/images/image-988220-860_poster_16x9-ujad-988220.jpg

Treibhausgase Die Welt wird grüner

CO2 ... verstärkt Pflanzen wachsen. Satellitendaten zeigen: Die Erde ergrünt.

Chronos
13.05.2018, 07:13
Der kommt von alleine. Es werden nämlich immer mehr Pflanzen (siehe oben) und die tun was ganz böses: sie produzieren CO2.
Ist es nicht gerade umgekehrt? :kk:

Die Pflanzen verbrauchen CO2 bei der Photosynthese und erzeugen dabei Sauerstoff? (Zumindest habe ich das noch so in Erinnerung vom Bio-Unterricht....)

Olliver
13.05.2018, 07:21
Ist es nicht gerade umgekehrt? :kk:

Die Pflanzen verbrauchen CO2 bei der Photosynthese und erzeugen dabei Sauerstoff? (Zumindest habe ich das noch so in Erinnerung vom Bio-Unterricht....)

http://www.visionswald.de/uploads/pics/Photosynthese.JPG

Rikimer
13.05.2018, 07:33
auf jedem Quadratmeter , auf dem Pflanzen wachsen können aufgrund der örtlichen Bedingungen, steht das maximum an Pflanzen.ob du wald in Europa nimmst oder Taiga in Sibirien oder sonstwas. Damit ist der Platz belegt.

Schwachsinn.

http://cdn.zmescience.com/wp-content/uploads/2015/12/final_fig1.jpg


https://www.youtube.com/watch?t=3s&v=jODIYw_5A40


https://www.youtube.com/watch?t=177s&v=xgLGCH9ErVE

http://www.greenspothydroponics.com/wp-content/uploads/2014/10/CO2_pinetrees.jpg
http://www.greenspothydroponics.com/carbon-dioxide-enrichment-methods/

Abtacha
13.05.2018, 10:47
http://cdn1.spiegel.de/images/image-988220-860_poster_16x9-ujad-988220.jpg

Treibhausgase Die Welt wird grüner

CO2 ... verstärkt Pflanzen wachsen. Satellitendaten zeigen: Die Erde ergrünt.

schönes Bildchen

ich wusste gar nicht, dass Arabien und Nordafrika von Gletschern bedeckt sind ^^

wenn man in der Quelle aus der du das Bild hast auf das Bild klickt, kommt man zu einer Fotostrecke und da gibts sogar eine Farbskala mit Erklärungen, die dann sogar verdeutlichst, was du uns sagen willst

http://www.spiegel.de/fotostrecke/co2-macht-die-welt-gruener-fotostrecke-136869.html
https://www.politikforen.net/clear.gif (https://www.politikforen.net/newreply.php?do=newreply&p=9463458)

Olliver
13.05.2018, 11:45
schönes Bildchen

ich wusste gar nicht, dass Arabien und Nordafrika von Gletschern bedeckt sind ^^

wenn man in der Quelle aus der du das Bild hast auf das Bild klickt, kommt man zu einer Fotostrecke und da gibts sogar eine Farbskala mit Erklärungen, die dann sogar verdeutlichst, was du uns sagen willst

http://www.spiegel.de/fotostrecke/co2-macht-die-welt-gruener-fotostrecke-136869.html
https://www.politikforen.net/clear.gif (https://www.politikforen.net/newreply.php?do=newreply&p=9463458)

Gratulation!

Wenn du dein erworbenes Wissen hier noch rein gestellt hättest, hätten alles was davon gehabt!

Veränderung des Laubbestandes von 1982 bis 2015: Grün bedeutet Zunahme, rot Abnahme.
Weiß bedeutet unverändert, zB auf dem Grönlandeis gibt es keine Plfanzen, daher unverändert.

Abtacha
13.05.2018, 12:24
Gratulation!

Wenn du dein erworbenes Wissen hier noch rein gestellt hättest, hätten alles was davon gehabt!

Veränderung des Laubbestandes von 1982 bis 2015: Grün bedeutet Zunahme, rot Abnahme.
Weiß bedeutet unverändert, zB auf dem Grönlandeis gibt es keine Plfanzen, daher unverändert.

hab ich durch posten des direktlinks doch bereits getan ...

Olliver
13.05.2018, 12:30
hab ich durch posten des direktlinks doch bereits getan ...

Im Ansatz, ja.

Wollenwirmalgeltenlassen!
;)

Schwabenpower
13.05.2018, 19:44
Ist es nicht gerade umgekehrt? :kk:

Die Pflanzen verbrauchen CO2 bei der Photosynthese und erzeugen dabei Sauerstoff? (Zumindest habe ich das noch so in Erinnerung vom Bio-Unterricht....)
Tagsüber. Nachts nur mit Beleuchtung

FranzKonz
13.05.2018, 19:46
Tagsüber. Nachts nur mit Beleuchtung

Wir brauchen also mehr Atomkraftwerke um die Pflanzen klimaneutral zu beleuchten.

Murmillo
13.05.2018, 19:49
Ist es nicht gerade umgekehrt? :kk:

Die Pflanzen verbrauchen CO2 bei der Photosynthese und erzeugen dabei Sauerstoff? (Zumindest habe ich das noch so in Erinnerung vom Bio-Unterricht....)

Ist nur eine Hälfte der Wahrheit, in der Nacht kehrt sich der Prozess um. Allerdings ist die Sauerstoffbilanz der Pflanze, was die Erzeugung angeht, positiv.

Stoffaustausch

Über die Stomata (http://www.pflanzenforschung.de/index.php?cID=8412)tauscht die Pflanze Wasser in Form von Dampf und Kohlendioxid sowie Sauerstoff mit der Atmosphäre (http://www.pflanzenforschung.de/index.php?cID=7733) aus. Die passive Wasserabgabe am Blatt (http://www.pflanzenforschung.de/index.php?cID=7782) fördert die Wasseraufnahme (und damit die Aufnahme von Nährstoffen) in der Wurzel (http://www.pflanzenforschung.de/index.php?cID=8466) durch einen Unterdruck.
Gleichzeitig verhindert die Transpiration (http://www.pflanzenforschung.de/index.php?cID=8439) das Überhitzen der Blätter in voller Sonne und sorgt so für ein Temperaturoptimum, in dem die Photosynthese-Enzyme (http://www.pflanzenforschung.de/index.php?cID=7902) gut arbeiten können. Reguliert wird die Wasserabgabe durch das Öffnen und Schließen der Stomata (http://www.pflanzenforschung.de/index.php?cID=8412).

Durch die geöffneten Stomata diffundiert tagsüber gleichzeitig Kohlendioxid in die Pflanze, wo sie für die Photosynthese (http://www.pflanzenforschung.de/index.php?cID=8252)gebraucht wird. Da im Blatt ständig CO2 fixiert (http://www.pflanzenforschung.de/index.php?cID=7838) wird, ist die Konzentration an CO2 in den Interzellularen geringer als in der Atmosphäre, so dass von außen ständig CO2 nachströmt. Der durch die Photosynthese freiwerdende Sauerstoff ist wiederum in den Interzellularen in höherer Konzentration vorhanden als in der Außenluft und strömt daher beständig nach außen.
Nachts kehrt sich der Prozess um. Die Photosynthese kommt zum Erliegen, durch die sich weiter fortsetzende Dunkelatmung der Blätter strömt CO2 nach außen und der zur Atmung benötigte Sauerstoff diffundiert in das Blatt. In der Bilanz Tag - Nacht wird allerdings mehr CO2 verbraucht als produziert. Gleichzeitig wird mehr Sauerstoff produziert als von den Pflanzen nachts verbraucht wird.

http://www.pflanzenforschung.de/de/themen/lexikon/stoffaustausch-373

Schwabenpower
13.05.2018, 19:52
Wir brauchen also mehr Atomkraftwerke um die Pflanzen klimaneutral zu beleuchten.
Genau Und böses UV-Licht

(kleine Anekdote zur CO2-Produktion von Pflanzen: und wir hatten mal versehentlich einen CO2-Logger nachts im Büro durchlaufen LASSEN. Das war voller Grünzeug. Da konnte man das schön sehen. Was wir natürlich ausnutzten, um der Sekretärin Vergiftungsabsicht zu unterstellen :D)

Schwabenpower
13.05.2018, 19:53
Ist nur eine Hälfte der Wahrheit, in der Nacht kehrt sich der Prozess um. Allerdings ist die Sauerstoffbilanz der Pflanze, was die Erzeugung angeht, positiv.


http://www.pflanzenforschung.de/de/themen/lexikon/stoffaustausch-373
Nur, wenn der Tag länger als die Nacht ist ;)

Leberecht
13.05.2018, 19:56
Wir brauchen also mehr Atomkraftwerke um die Pflanzen klimaneutral zu beleuchten.
Immerhin haben es Pflanzen und vor allem Bäume im Laufe ihres Lebens geschafft, auch ohne künstliche Beleuchtung eine Menge CO2 aus der Luft zu binden.

Klopperhorst
14.05.2018, 14:05
Die Gegenprobe zweier Institute ist ebenfalls vermerkt, in grau und schwarz.

Ich sehe, es gibt ein Update von EIKE, und sie haben mit der Fourier-Analyse jetzt auch eine lange Zeitreihe analysiert.
Ich werde das jetzt überprüfen, mit der komplexen Fourier-Analyse (die auch Cosinus und Sinus unterscheidet).
Dazu nutze ich dieses Tool: http://eigen.tuxfamily.org/index.php?title=Main_Page

Als Datenquellen werde ich folgende verwenden:
- Global Temperature 16 AD to 1935 by Loehle (1600-1935)
- Global Temperature Anomaly HadCRUT4 (1885-2018)

- Northern Hemisphere Temperature Reconstruction Moberg et al 2005
SUGGESTED DATA CITATION: Moberg, A., et al. 2005.
2,000-Year Northern Hemisphere Temperature Reconstruction.
IGBP PAGES/World Data Center for Paleoclimatology
Data Contribution Series # 2005-019.
NOAA/NGDC Paleoclimatology Program, Boulder CO, USA.

- Southern Hemisphere Temperatures decadel Mann & Jones,degrees
SUGGESTED DATA CITATION: Mann, M.E. and P.D. Jones, 2003,
2,000 Year Hemispheric Multi-proxy Temperature Reconstructions,
IGBP PAGES/World Data Center for Paleoclimatology
Data Contribution Series #2003-051.
NOAA/NGDC Paleoclimatology Program, Boulder CO, USA.

---

Olliver
14.05.2018, 14:56
Ich sehe, es gibt ein Update von EIKE, und sie haben mit der Fourier-Analyse jetzt auch eine lange Zeitreihe analysiert.
Ich werde das jetzt überprüfen, mit der komplexen Fourier-Analyse (die auch Cosinus und Sinus unterscheidet).
Dazu nutze ich dieses Tool: http://eigen.tuxfamily.org/index.php?title=Main_Page

Als Datenquellen werde ich folgende verwenden:
- Global Temperature 16 AD to 1935 by Loehle (1600-1935)
- Global Temperature Anomaly HadCRUT4 (1885-2018)

- Northern Hemisphere Temperature Reconstruction Moberg et al 2005
SUGGESTED DATA CITATION: Moberg, A., et al. 2005.
2,000-Year Northern Hemisphere Temperature Reconstruction.
IGBP PAGES/World Data Center for Paleoclimatology
Data Contribution Series # 2005-019.
NOAA/NGDC Paleoclimatology Program, Boulder CO, USA.

- Southern Hemisphere Temperatures decadel Mann & Jones,degrees
SUGGESTED DATA CITATION: Mann, M.E. and P.D. Jones, 2003,
2,000 Year Hemispheric Multi-proxy Temperature Reconstructions,
IGBP PAGES/World Data Center for Paleoclimatology
Data Contribution Series #2003-051.
NOAA/NGDC Paleoclimatology Program, Boulder CO, USA.

---

Hammerhart!

Bitte hier das Ergebnis einstellen,
evt. Rücksprache mit Prof. Weiss et al!

Danke

Nathan
14.05.2018, 14:58
Ich sehe, es gibt ein Update von EIKE, und sie haben mit der Fourier-Analyse jetzt auch eine lange Zeitreihe analysiert.
Ich werde das jetzt überprüfen, mit der komplexen Fourier-Analyse (die auch Cosinus und Sinus unterscheidet).
Dazu nutze ich dieses Tool: http://eigen.tuxfamily.org/index.php?title=Main_Page

Als Datenquellen werde ich folgende verwenden:
- Global Temperature 16 AD to 1935 by Loehle (1600-1935)
- Global Temperature Anomaly HadCRUT4 (1885-2018)

- Northern Hemisphere Temperature Reconstruction Moberg et al 2005
SUGGESTED DATA CITATION: Moberg, A., et al. 2005.
2,000-Year Northern Hemisphere Temperature Reconstruction.
IGBP PAGES/World Data Center for Paleoclimatology
Data Contribution Series # 2005-019.
NOAA/NGDC Paleoclimatology Program, Boulder CO, USA.

- Southern Hemisphere Temperatures decadel Mann & Jones,degrees
SUGGESTED DATA CITATION: Mann, M.E. and P.D. Jones, 2003,
2,000 Year Hemispheric Multi-proxy Temperature Reconstructions,
IGBP PAGES/World Data Center for Paleoclimatology
Data Contribution Series #2003-051.
NOAA/NGDC Paleoclimatology Program, Boulder CO, USA.

---
Sehr beeindruckend, doch leider überhaupt nicht aussagefähig im Hinblick auf die Gültigkeit der aus deiner Arbeit entstehenden Daten. Sind Zweifel an der tatsächlichen Ergebnisoffenheit deiner Recherche erlaubt?

Syntrillium
14.05.2018, 19:21
hallo,

Sehr beeindruckend, doch leider überhaupt nicht aussagefähig im Hinblick auf die Gültigkeit der aus deiner Arbeit entstehenden Daten. Sind Zweifel an der tatsächlichen Ergebnisoffenheit deiner Recherche erlaubt?

Ergebnisoffenheit gibt es nur in den Wissenschaften, nicht beim IPCC oder bei bestimmten Potsdamern, die haben einen bestimmten politischen Auftrag, das hat nichts mit Wissenschaft zu tun!
Die Wissenschaft ist eindeutig, es gibt keinen anthropogen verursachten Klimawandel, besser gesagt unser Klima verhält sich überhaupt nicht verändert in den letzten Jahrhunderten, es ist keine Anomalie erkennbar!

mfg

Olliver
15.05.2018, 07:18
hallo,


Ergebnisoffenheit gibt es nur in den Wissenschaften, nicht beim IPCC oder bei bestimmten Potsdamern, die haben einen bestimmten politischen Auftrag, das hat nichts mit Wissenschaft zu tun!
Die Wissenschaft ist eindeutig, es gibt keinen anthropogen verursachten Klimawandel, besser gesagt unser Klima verhält sich überhaupt nicht verändert in den letzten Jahrhunderten, es ist keine Anomalie erkennbar!

mfg

Genau so ist es!

Süßer
15.05.2018, 08:10
Die BIOMASSE - also auch pro km2 Fläche- ist dank des besseren Wachstums durch MEHR CO2 gewachsen!

Gutes CO2!

Und es ist auch wichtig, den langfristigen CO2-Anteil in der Luft einschätzen zu können:

http://images.slideplayer.com/28/9350499/slides/slide_14.jpg
Es gibt in der Erdgeschichte ablesbar keinerlei Korrelation CO2 - Temperatur!
Es hat zZ geologisch betrachtet einen sehr niedrigen Wert und lag vor einigen Mio Jahren schon 15fach höher offensichtlich ohne dass es unseren weit entfernt-verwandten geschadet hätte.


Das lebenswichtige Pflanzen-Wachstums-Elixier CO2 ist sofort frei zu sprechen!

Jetzt noch mal das Gleiche mit WALD bitte.

Olliver
15.05.2018, 10:44
Jetzt noch mal das Gleiche mit WALD bitte.

Der Wald vor allem in seiner HÖHE dürfte in etwa proportional dem CO2-Anteil der Luft sein.

Beispielsweise waren in der Zeit der Dinosaurier die Farne ca. 80m hoch.
Heute quälen sie bei maximal 2m herum.

;)

Süßer
15.05.2018, 12:12
Der Wald vor allem in seiner HÖHE dürfte in etwa proportional dem CO2-Anteil der Luft sein. Beispielsweise waren in der Zeit der Dinosaurier die Farne ca. 80m hoch. Heute quälen sie bei maximal 2m herum.

Nicht nur!
Wald lebt in Symbiose mit Pilzen, die von den Wurzeln mit Nährstoffen versorgt werden und die Bäume ihrerseits mit Dünger versorgen.
Wald bildet Boden auf dem er selber existieren kann. Blätter die verrotten, düngen den Boden.
Stämme speichern Wasser, mach so den Wald unabhängiger vom Wetter.
Die Temperaturen sind bis zu 15 Grad niedriger.
Man kann also sagen, der Wald schafft Bedingungen in denen er existieren kann, er lebt in einer Blase (ähnlich wie in der Ökonomie zu verstehen).
Wenn der Wald großflächig abgeholzt wird, wird diese ökologische Blase vernichtet. Das ist in antiken Zivilisationen.
Mit den bekannten Folgen, Erosion, Überschwemmungen, Wüsten etc..

Vor 300 Mio Jahren, als der Wald sich entwickelte, kann mansicher annehmend das Gebiete vom Wald erobert wurden, wo vorher wesentlich geringere vegetative Aktivitäten oder keinerlei vorhanden waren. Der Wald aslo erweiterte die Reichweite der Vegetation.

Wenn ein Kreislaufprozess vorliegt, werden die Parameter so weit driften, bis ein Gleichgewicht erreicht ist.
Genau das liegt im Fall Erdathmosphäre/CO2 vor. Nachdem die Evolution Wald hervorgebacht hat, reduzierte sich der CO2-Gehalt auf den Gleichgewichtszustand, der dem der neuen Teilnehmer entsprach. Vor 300mio Jahren errichte der CO2-Gehalt genau den Wert und stabilisierte sich dort für rund 50 mio Jahre, den er heute auch wieder hat.

Dubidomo
15.05.2018, 12:52
Sogar viel mehr.

Es gibt irgendwo einen Punkt, an dem, wenn alle Menschen augenblicklich aufhören würden, CO2 in die Atmosphäre zu blasen, das Klima sich noch einige hundert Jahre lang immer weiter erwärmen würde.

Manche Leute argumentieren, der Punkt sei ja noch nicht erreicht, also könne man ruhig noch CO2 in die Luft pusten. Andere argumentieren, er sei schon erreicht, nun sei es auch egal, wieviel CO2 man noch in die Luft pustet. Und dann gibt es Leute, die sagen, so genau weiß man es nicht, man muss erstmal weiter die Erde aufheizen, um zu sehen, wann dieser Punkt wirklich erreicht.

Ja, ja das böse CO2. Ohne CO2 gehen alle Pflanzen ein. Es ist daher die Frage, wieviel CO2 die Atmosphäre enthalten muss, damit solches nicht eintritt? Sind 0,0 %5 genug oder muss es mehr sein?
Die Abholzung der tropischen Regenwälder und die dadurch erzeugte vermehrte Trockenheit und Erwärmung der vom Urwald entblößen Gebiete führen zu dem dem CO2 zugeschriebenen Erwärmungseffekt in der Erdatmosphäre. Wie lange dauerten die Regenzeiten vor 100 Jahren, also um 1900? Und wie lange dauern sie heute im tropischen Afrika, im Amazonasgebiet und in Südostasien? Der Effekt der Regenzeiten auf die Temperaturen müsste hoffentlich klar sein. Die Regenzeiten kühlen. Der Wegfall bzw. die Minderung der Regenzeiten führt daher zur Erwärmung. Wir brauchen das "böse" CO2 gar nicht um die Erwärmung zu erklären.
Bevor du nun argumentierst, das sei Unsinn, solltest du beachten was aktuell das Problem in Nordostbrasilien ist und woran die Mayastaaten eingegangen sind. Im 19. Jahrhundert ist sehr viel tropischer Regenwald im Süden der USA verschwunden für Baumwollplantagen. Mittelamerika hat in den letzten 150 Jahren nachgezogen und durch Bevölkerungsvermehrung und Rodung des tropischen Regenwald dafür gesorgt, dass die Regenzeiten um den Golf von Mexiko geschwungen sind und damit der Kühleffekt der Regenzeit. Das wiederum hat zur Erwärmung des Golfes von Mexiko geführt und damit zur Erwärmung des Golfstrom und des Klimas in Europa. CO2 ist daher nicht von Nöten.

Rikimer
16.05.2018, 03:57
Los Angeles färbt seine Strassen in weisser Farbe um die globale Erwärmung zu bekämpfen:

http://a57.foxnews.com/images.foxnews.com/content/dam/fox-news/images/2018/04/10/lastreets1.jpg.img.png/0/0/1523383545770.png?ve=1


While the coatings last for seven years, they are expensive, costing about $40,000 per mile.

But these cooler streets also reflect less heat onto buildings, saving on air-conditioning costs and reducing the effects of climate change.

Los Angeles is spending $40,000 per mile to paint streets white (http://www.businessinsider.com/los-angeles-is-spending-40000-per-mile-to-paint-streets-white-2018-3?op=1)


https://www.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=38dVWh53jXY

Olliver
16.05.2018, 05:56
hallo,


Ergebnisoffenheit gibt es nur in den Wissenschaften, nicht beim IPCC oder bei bestimmten Potsdamern, die haben einen bestimmten politischen Auftrag, das hat nichts mit Wissenschaft zu tun!
Die Wissenschaft ist eindeutig, es gibt keinen anthropogen verursachten Klimawandel, besser gesagt unser Klima verhält sich überhaupt nicht verändert in den letzten Jahrhunderten, es ist keine Anomalie erkennbar!

mfg


Richtig!

Der Weltklimarat ist eine POLITISCHE Organisation!
John Houghton, Vize-Präsident des IPCC: „Solange wir keine Katastrophen ankündigen, wird niemand zuhören.“ Maurice Strong, 1. UNEP-Direktor: “Besteht nicht die einzige Hoffnung für diesen Planeten in dem Zusammenbruch der Industriellen Zivilisation? Liegt es nicht in unserer Verantwortung, dafür zu sorgen, dass dieser Zusammenbruch eintritt?” Prof. Dr. H. Stephen Schneider - Lead Author in Working Group II of the IPCC: „Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen, vereinfachende, dramatische Statements machen und wenig Erwähnung irgendwelcher Zweifel, die wir haben mögen, erwähnen. Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder eher effektiv sein will!"

Klopperhorst
16.05.2018, 09:46
Hammerhart!

Bitte hier das Ergebnis einstellen,
evt. Rücksprache mit Prof. Weiss et al!

Danke

Kurzes Update.

Der erste Datensatz ist analyisiert, und ich fand in der Tat den 60 Jahres-Anteil, wie beschrieben, aber auch einen 80, 200 und 350 Jahres-Anteil.

Hier die 8 größten Frequenzen für L = 1780 Datensätze (10 Jahre geglättet, laufender Durchschnitt). Der Vorfaktor entspricht dem Anteil und ist noch normiert.

AnomalieT =
0.0798*sin(PI2*(L/355)*t) +
0.0589*cos(PI2*(L/197)*t) +
0.0899*cos(PI2*(L/81)*t) +
0.0665*sin(PI2*(L/74)*t) +
0.0554*cos(PI2*(L/59)*t) +
0.0702*sin(PI2*(L/57)*t) +
0.086*cos(PI2*(L/49)*t) +
0.0562*cos(PI2*(L/44)*t);

Der 355 Jahre Sinus-Anteil ist der größte Balken nach unten. Oben die Cosinus-Anteile.

https://img3.picload.org/image/dooarrll/fourier.png


Die blaue Kurve sind die Rohdaten vom Jahr 200 bis 1980 (geglättet). Die rote Kurve ist die Prüfung mit den 8 Schwingungen. Man sieht, es passt ganz gut. Nur die kleine Eiszeit und einige große Ausreißer werden nicht genau erklärt.

https://img3.picload.org/image/dooaraal/pruefung.png

Allerdings finde ich jetzt mit dieser ersten Untersuchung nicht! die Schwingungen 500 Jahre und 1000 Jahre, wie in der neuesten Veröffentlichung angegeben.
https://benthamopen.com/FULLTEXT/TOASCJ-11-44

Sie haben ja auch andere Datensätze dort.
Was bestätigt wird, ist der 60 Jahres-Zyklus (für den Atlantik und Europa wohl eher ein 70-80 Jahres-Zyklus) und der 200-Jahres-Zyklus.
Das kann übrigens auch der von Landscheid schon beschriebene doppelte Gleißbergzyklus sein (Modulierung des 11-jährigen Sonnenzyklus über 90-120 Jahre).

Der 350 Jahres-Zyklus in meiner ersten Untersuchung passt nicht ins Raster.

---

Süßer
16.05.2018, 11:16
Kurzes Update.

Der erste Datensatz ist analyisiert, und ich fand in der Tat den 60 Jahres-Anteil, wie beschrieben, aber auch einen 80, 200 und 350 Jahres-Anteil.

Hier die 8 größten Frequenzen für L = 1780 Datensätze (10 Jahre geglättet, laufender Durchschnitt). Der Vorfaktor entspricht dem Anteil und ist noch normiert.

AnomalieT =
0.0798*sin(PI2*(L/355)*t) +
0.0589*cos(PI2*(L/197)*t) +
0.0899*cos(PI2*(L/81)*t) +
0.0665*sin(PI2*(L/74)*t) +
0.0554*cos(PI2*(L/59)*t) +
0.0702*sin(PI2*(L/57)*t) +
0.086*cos(PI2*(L/49)*t) +
0.0562*cos(PI2*(L/44)*t);

Der 355 Jahre Sinus-Anteil ist der größte Balken nach unten. Oben die Cosinus-Anteile.

https://img3.picload.org/image/dooarrll/fourier.png


Die blaue Kurve sind die Rohdaten vom Jahr 200 bis 1980 (geglättet). Die rote Kurve ist die Prüfung mit den 8 Schwingungen. Man sieht, es passt ganz gut. Nur die kleine Eiszeit und einige große Ausreißer werden nicht genau erklärt.

https://img3.picload.org/image/dooaraal/pruefung.png

Allerdings finde ich jetzt mit dieser ersten Untersuchung nicht! die Schwingungen 500 Jahre und 1000 Jahre, wie in der neuesten Veröffentlichung angegeben.
https://benthamopen.com/FULLTEXT/TOASCJ-11-44

Sie haben ja auch andere Datensätze dort.
Was bestätigt wird, ist der 60 Jahres-Zyklus (für den Atlantik und Europa wohl eher ein 70-80 Jahres-Zyklus) und der 200-Jahres-Zyklus.
Das kann übrigens auch der von Landscheid schon beschriebene doppelte Gleißbergzyklus sein (Modulierung des 11-jährigen Sonnenzyklus über 90-120 Jahre).

Der 350 Jahres-Zyklus in meiner ersten Untersuchung passt nicht ins Raster.

---

Rechne doch mal eine dritte Kurve, die die Abweichung Modell/ Realität anzeigt. Wäre eventuell interessant.

Klopperhorst
16.05.2018, 11:52
Rechne doch mal eine dritte Kurve, die die Abweichung Modell/ Realität anzeigt. Wäre eventuell interessant.


Wenn ich die anderen Datensätze geprüft hab.
Man sieht ja bereits dass es bis 1600 gut passt, die kleine Eiszeit aber schwer erklären kann. Ab 1800 ist es wieder im Muster.

---

Süßer
16.05.2018, 13:21
Danke,
Einflüße die von außen in die Entität einwirken lassen sich, in das Modell nicht aufgenommen sind, lassen sich schwerlich modellieren.

Olliver
16.05.2018, 21:36
Wenn ich die anderen Datensätze geprüft hab.
Man sieht ja bereits dass es bis 1600 gut passt, die kleine Eiszeit aber schwer erklären kann. Ab 1800 ist es wieder im Muster.

---


https://www.eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/07/Fig6.jpg

Du musst deine tollen Ergebnisse mit den Professoren Weiß und Horst-Joachim Lüdecke von EIKE diskutieren.
https://www.eike-klima-energie.eu/2013/11/01/multiperiodisches-klima-spektralanalyse-von-klimadaten/
https://www.eike-klima-energie.eu/2015/08/12/zyklenanalyse-von-klimadaten/

Olliver
17.05.2018, 06:17
Die Sonne bestimmt das Klima
Es gibt viele Beweise für den bestimmenden Einfluss der Sonne auf das globale Klima. Die folgende Grafik zeigt die starke Korrelation von Sonnenaktivität und Temperaturen in der Arktis (Quelle: Willi Soon, "Variable solar irradiance as a plausible agent for multidecadal variations in the Arctic-wide surface air temperature record of the past 130 years", Geophysical Research Letters, vol. 32, L16712, 2005):

http://1.bp.blogspot.com/_DEAhW_tzsa0/TQ93e2wAqiI/AAAAAAAAAY8/cji3WiEVWkw/s1600/sun_arctic-temp.jpg

http://mehr-freiheit.blogspot.de/2010/12/die-sonne-bestimmt-das-klima.html

Olliver
17.05.2018, 06:22
Wenn ich die anderen Datensätze geprüft hab.
Man sieht ja bereits dass es bis 1600 gut passt, die kleine Eiszeit aber schwer erklären kann. Ab 1800 ist es wieder im Muster.

---

Da spielt die Sonnenaktivität halt die entscheidende Rolle:
http://mehr-freiheit.blogspot.de/2010/12/die-sonne-bestimmt-das-klima.html

denkmalnach
17.05.2018, 13:16
EU-Kommission verklagt Deutschland wegen zu schlechter Luft

Wegen zu schmutziger Luft in Dutzenden deutschen Städten verklagt die EU-Kommission die Bundesrepublik vor dem Europäischen Gerichtshof. Die Entscheidung gab die Brüsseler Behörde bekannt. [ http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/eu-kommission-verklagt-deutschland-wegen-zu-schlechter-luft/ar-AAxp2ub?li=BBqg6Q9 ]

:D
Einfach nur noch lächerlich!! Dieses Land kann man echt nur noch belächeln. Der absolute Buhmann der ganzen Welt. Heutzutage benötigt es absolut keinen Krieg mehr um eine Nation zu zerstören. Das machtr dies brav freiwillig.

Olliver
18.05.2018, 05:05
Bewegung für das freiwillige Aussterben der Menschheit. Antinatalismus. Niemand soll mehr Kinder bekommen. Warum? Weil die Menschen die Erde zerstören!

Wer jetzt lacht, dem wird das Lachen schnell vergehen, wenn er diesem Podcast der Sülzdeutschen Zeitung lauscht. Die machen die vollkommen wahnsinnige Lebens- und Menschenfeindlichkeit dieser Auslöschungs- und Endzeit-Ideologen tatsächlich und ernsthaft zum Thema.

Der Hintergrund ist jedoch überaus konkret und politisch: "Es gibt keine noch so abgelegene Insel auf der Erde, die nicht vom Menschen beeinträchtigt wurde. Im Pazifik schwimmt unser Plastikmüll, durch den Klimawandel steigen die Meeresspiegel und die radioaktive Strahlung wird noch in tausenden von Jahren auf der Erde spürbar sein."

Derartige ökofaschistische Propaganda hat nur ein einziges Ziel: Die Unterwerfung und Kontrolle der Menschheit. Mit Hilfe der Klimareligion ist das in SÄMTLICHEN Lebensbereichen möglich, schließlich kann JEDE Handlung und JEDES Ding in Relation zu seiner CO2-"Wertigkeit" gesetzt werden.

Und eines ist ebenso entscheidend: ALLES kann in einen globalen Kausalzusammenhang gebracht werden, also kann so gut wie JEDES globalistische Regime im Sinne einer "Neuen Weltordnung" begründet werden. Nur wenn genügend Menschen diese Entwicklung bewusst wird, kann sie aufgehalten werden. Also aufwachen!

http://www.sueddeutsche.de/kultur/sz-podcast-das-thema-die-naturkatastrophe-mensch-1.3982415

Olliver
18.05.2018, 05:24
"Eigentlich hatte der Club of Rome das Ende des Kupfers für 2006 prophezeit. Die Goldvorräte sollten schon seit 1981 erschöpft sein, Quecksilber seit 1983, Silber seit 1986, Zinn seit 1987, Zink seit 1993, Blei seit 1996, Wolfram seit 2010, um nur einige Beispiele zu nennen. Erdöl haben wir übrigens seit 2001 nicht mehr und Erdgas seit 2008. (...)

Auf diesem Planeten gibt es keine Grenzen des Wachstums. Nicht für viele tausend Jahre und wer ernsthaft solche Zeiträume betrachten möchte, der hat den Weltraum, hat Monde, Asteroiden und andere Planeten als neue Rohstoffquellen in sein Szenario zu integrieren. Denn die primäre Ressource, aus der wir schöpfen, sind in Wahrheit nicht Ölvorkommen oder Erzadern. Es ist der menschliche Erfindungsgeist." (Peter Heller)

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/das-maerchen-von-den-grenzen-des-wachstums/

Schopenhauer
18.05.2018, 05:26
Bewegung für das freiwillige Aussterben der Menschheit. Antinatalismus. Niemand soll mehr Kinder bekommen. Warum? Weil die Menschen die Erde zerstören!

Wer jetzt lacht, dem wird das Lachen schnell vergehen, wenn er diesem Podcast der Sülzdeutschen Zeitung lauscht. Die machen die vollkommen wahnsinnige Lebens- und Menschenfeindlichkeit dieser Auslöschungs- und Endzeit-Ideologen tatsächlich und ernsthaft zum Thema.

Der Hintergrund ist jedoch überaus konkret und politisch: "Es gibt keine noch so abgelegene Insel auf der Erde, die nicht vom Menschen beeinträchtigt wurde. Im Pazifik schwimmt unser Plastikmüll, durch den Klimawandel steigen die Meeresspiegel und die radioaktive Strahlung wird noch in tausenden von Jahren auf der Erde spürbar sein."

Derartige ökofaschistische Propaganda hat nur ein einziges Ziel: Die Unterwerfung und Kontrolle der Menschheit. Mit Hilfe der Klimareligion ist das in SÄMTLICHEN Lebensbereichen möglich, schließlich kann JEDE Handlung und JEDES Ding in Relation zu seiner CO2-"Wertigkeit" gesetzt werden.

Und eines ist ebenso entscheidend: ALLES kann in einen globalen Kausalzusammenhang gebracht werden, also kann so gut wie JEDES globalistische Regime im Sinne einer "Neuen Weltordnung" begründet werden. Nur wenn genügend Menschen diese Entwicklung bewusst wird, kann sie aufgehalten werden. Also aufwachen!

http://www.sueddeutsche.de/kultur/sz-podcast-das-thema-die-naturkatastrophe-mensch-1.3982415

So groß kann die Glocke (oder was auch immer) gar nicht sein, die man schlagen müsste, um das hinzubekommen!

Uffzach
18.05.2018, 09:58
"Eigentlich hatte der Club of Rome das Ende des Kupfers für 2006 prophezeit. Die Goldvorräte sollten schon seit 1981 erschöpft sein, Quecksilber seit 1983, Silber seit 1986, Zinn seit 1987, Zink seit 1993, Blei seit 1996, Wolfram seit 2010, um nur einige Beispiele zu nennen. Erdöl haben wir übrigens seit 2001 nicht mehr und Erdgas seit 2008. (...)

Auf diesem Planeten gibt es keine Grenzen des Wachstums. Nicht für viele tausend Jahre und wer ernsthaft solche Zeiträume betrachten möchte, der hat den Weltraum, hat Monde, Asteroiden und andere Planeten als neue Rohstoffquellen in sein Szenario zu integrieren. Denn die primäre Ressource, aus der wir schöpfen, sind in Wahrheit nicht Ölvorkommen oder Erzadern. Es ist der menschliche Erfindungsgeist." (Peter Heller)

https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/lichtblicke-kolumnen/das-maerchen-von-den-grenzen-des-wachstums/

Das erscheint mir dann schon eher als Religion, eine Religion die das Ende von Zivilisationen, welches sich nachweislich bereits öfter ereignet hat, vollkommen ausblendet.:cool:
Mir ist es aber vollkommen gleichgültig, wenn die Menschheit den Bach runter geht, weil ich nur für die Dauer der durchschnittlichen Lebenserwartung plane.

kiwi
18.05.2018, 10:05
Das erscheint mir dann schon eher als Religion, eine Religion die das Ende von Zivilisationen, welches sich nachweislich bereits öfter ereignet hat, vollkommen ausblendet.:cool:
Mir ist es aber vollkommen gleichgültig, wenn die Menschheit den Bach runter geht, weil ich nur für die Dauer der durchschnittlichen Lebenserwartung plane.

Hallo Uffzach Deinem letzten Satz kann ich mich nur anschließen -- und jetzt möchte ich von niemanden die Frage bekommen: denkst du nicht an deine Kinder und Enkel

Olliver
18.05.2018, 18:31
Das erscheint mir dann schon eher als Religion, eine Religion die das Ende von Zivilisationen, welches sich nachweislich bereits öfter ereignet hat, vollkommen ausblendet.:cool:
Mir ist es aber vollkommen gleichgültig, wenn die Menschheit den Bach runter geht, weil ich nur für die Dauer der durchschnittlichen Lebenserwartung plane.

Liste der verpassten Weltuntergänge:

....


2000 n. Chr.

Verkündet von: Missionswerk Mitternachtsruf
Lehre: Norbert Lieth, der unermüdliche Verkünder von Weltuntergangsterminen, kann es nicht lassen. 1997 terminierte er nach einigen Fehlschlägen in der jüngsten Vergangenheit den Beginn der Weltuntergangserignisse für das Jahr 2000.


11. Januar 2000

Verkündet von: 'Weekly World News', US-Zeitschrift
Lehre: Einem Bericht der Zeitschrift 'Weekly World News' zufolge ist der CIA in Besitz eines außerirdischen Raumschiffes, welches in der Wüste New Mexicos notlanden mußte. Ein Überlebender der Besatzung - einer hochentwickelten Rasse - berichtete, das Gott wie eine Furie im Universum wüten würde. Er sei von allen seinen Kreaturen enttäuscht und arbeitet sich systematisch durch das Universum, um alle bewohnten Planeten zu zerstören. Die Erde stünde auch auf seiner Liste.


17.3.2000

Verkündet von: Joseph Kibweteere, der Anführer der 'Bewegung für die Wiedereinsetzung der Zehn Gebote Gottes'
Lehre: Nachdem sein erster Versuch, den Weltuntergang auf den 31. Dezember 1999 festzulegen, kläglich gescheitert war, erklärte der selbsternannte Prophet der christlichen Sekte 'Bewegung für die Wiedereinsetzung der Zehn Gebote Gottes' seinen Anhängern, dass ihnen am 17ten März die Jungfrau Maria erscheinen und sie in den Himmel führen werde und forderte sie auf, 'irdischen Besitz zu verkaufen und sich auf die Fahrt in den Himmel vorzubereiten'.
Am Stichtag versammelten sich seine Anhänger in der Kirche des Dorfes Kanungu, rund 350 Kilometer südwestlich der ugandischen Hauptstadt Kampala. Nach stundenlangem Singen geistlicher Lieder übergossen sie sich mit Benzin und zündeten sich an. Die meisten der 560 Toten, darunter auch viele Kinder, verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Nach dem Massaker fanden sich in Uganda noch zahlreiche Massengräber mit Toten, die ihren Anführer nicht freiwillig folgen wollten und deshalb von den anderen getötet wurden.


5. Mai 2000

Verkündet von: diversen Astrologen
Lehre: Einige Astrologen vertreten die Meinung, dass am Ende des 5. Mai 2002 die Welt untergehen werde. An diesem Tag stehen alle inneren Planeten unseres Sonnensystems auf einer Linie. Nach Angaben der NASA kommt es schon bei der Stellung von zwei Planeten in dieser Position zu einer 20%igen Steigerung der Sonnenaktivität.
Da diese Aktivität in Verbindung mit Erdbeben auf der Erde gebracht wird, könnte die Stellung der Planeten noch größere Einwirkung auf die Sonne und somit auch auf unsere Erdkruste haben. Doch auch dies wird von einigen Forschern vehement bestritten und als New-Age-Wissenschaft abgetan, doch die Millenialists vermuten den Weltuntergang.


31. Mai 2000

Verkündet von: diverse Astronomen
Lehre: Am 31 Mai soll der Stern von Betlehelm zurückkehren, denn Saturn und Jupiter gehen im Sternbild Stier eine große Konjunktion ein. Einige Weltuntergangssüchtige erwarten deshalb ein Ereignis, dass mit der Geburt Jesus vergleichbar wäre.


2002 n. Chr.


Verkündet von: Reverend J.S. Malan
Lehre: Wenn es nach dem Pfarrer J.S. Malan aus Kapstadt ginge, würde die Welt im Jahre 2002 untergehen. Da er sich aber schon bei der Vorhersage der Zeit des großen Drangsales (1995) geirrt hatte, ist diese Vorhersage nicht mehr sehr wahrscheinlich.


2003 n. Chr.

Verkündet von: Häuptling Black Eagle Malachi York, Führer von 80 afrikanisch-amerikanischen Jüngern
Lehre: In der ländlichen Gemeinde Eatonton, nur 60 Meilen südöstlich von Atlanta, haben sich 80 Afroamerikaner unter der Führung des Häuptlings Black Eagle Malachi York einen religiösen Zufluchtsort geschaffen: Tama-Re, ein kleiner Ort im Ort mit eigenen Läden und einer 12 Meter hohen Pyramide. Dort warten sie darauf, dass die Prophezeiungen ihres Führers Wirklichkeit werden. York, ein verurteilter Schwerverbrecher, der nach eigenen Aussagen in der Galaxy Illyuwn geboren wurde, lehrt, das im Jahr 2003 ein Raumschiff landen wird un 144.000 ausgesuchte Menschen mitnehmen wird.


2005 n. Chr.

Verkündet von: Der Evangelist George Curle
Lehre: Der Zeitplan des Evangelisten George Curle:
1999: Gott richtet über den Antichristen
2002: Beginn des großen Drangsals
2005: Wiederkehr Christi und das Millenium Israels


2012 n. Chr.

Verkündet von: Michael Drosnin, Autor des Buches 'Der Bibelcode'
Lehre: Michael Drosnin, Autor des umstrittenen Buches 'Der Bibelcode', glaubt, in den 5 Büchern Mose eine geheime Botschaft entdeckt zu haben, aus der hervorgeht, das im Jahr 2012 ein Komet auf der Erde einschlagen und alles Leben vernichten wird.


2012 n. Chr.

Verkündet von: Die Seherin Sakina Blue Star
Lehre: Die Seherin Sakina Blue Star interpretierte die Sagen der Hopi-Indianer, nach denen die Menschheit schon dreimal vernichtet worden war. Das erste Mal ging die Welt unter, als sich die Achsen verlagerten; das zweite Mal in der Eiszeit und das dritte Mal während der Sinnflut.
Nun ist das Ende der 4. Welt gekommen und unser Planet befindet sich momentan in einer Phase der großen Reinigung, die 2012 abgeschlossen sein soll.


22. Dezember 2012

Verkündet von: Maya-Kalender
Lehre: Die Maya hielten dieses Jahr für das Ende ihre letzten Zykluses, danach wird die Welt vergehen. Die Venus geht im Westen unter, die Pleijaden gehen im Osten auf, gleichzeitig geht die Sonne unter, dafür geht der Orion auf.


2076 n. Chr.

Verkündet von: Bede der Ehrwürdige, chr. Theologe
Lehre: Bede der Erwürdige errechnete im 8 Jhd., das Jesus 3942 Jahre nach Erschaffung der Welt geboren wurde. Die 6000jährige große Woche würde genau im Jahr 2076 enden.


2076 n. Chr.

Verkündet von: diverse Sekten
Lehre: Einige Sekten erwarten den Weltuntergang im Jahre 1500 des muslimischen Kalenders - 2076.

:haha::haha::haha::haha:
http://www.unmoralische.de/weltuntergang.htm

Und täglich kommen x dazu, vor allem von unseren KLIMA-ALARMISTEN-VOLLIDIOTEN!

Sollen sie sich doch - zur Rettung der Welt - selbst umbringen!
;)

Olliver
18.05.2018, 18:47
GISS-Institut mit anderthalb Millionen US$ an ungenehmigten Ausgaben ertappt
- Kategorien: Allgemein, News/Termine
14. Mai 2018 | 07:30

Das GISS-Institut der NASA veöffentlicht eine vielzitierte Temperaturmessreihe. Dabei wurde und wird das Institut von bekennenden Aktivisten geleitet. Viele Fachleute bezweifeln mittlerweile die Stabilität der Daten, da sie ständig verändert werden. Alte Temperaturen werden meist abgesenkt, während neue Messwerte angehoben werden, was zu einer vermeintlichen Beschleunigung der Erwärmung führt. Im Büro nachgeschärfter Klimawandel. Nun fanden Inspektoren zu allem Überfluss noch heraus, dass das GISS-Institut in den letzten Jahren knapp anderthalb Millionen US-Dollar nichtgenehmigter Gelder ausgegeben hat. Daily Caller am 6. April 2018:

AUDIT: Mismanagement At NASA’s Global Warming Arm Resulted In $1.6 Million In ‘Unallowable’ Costs
NASA’s global warming research arm inappropriately spent $1.63 million in the last six years due to poor oversight, according to an Office of Inspector General audit. The IG report identified “multiple instances of unallowable use of NASA-appropriated funds by [Goddard Institute for Space Studies (GISS)] employees, grant recipients, and contractors for salary expenses, sub-contracting, and computer equipment.” Auditors found “$1.47 million in unallowable costs identified in NASA’s GISS-related cooperative agreements” with Columbia University, and $147,138 in unallowable costs billed by IT contractor Trinnovim LLC “for unallowable salaries and immigration fees.” Columbia University, for example, spent “$1,219,491.41 on contract services, financial aid, and salaries for graduate students and short-term employees – all items not included in the cooperative agreement,” including diverting more than $633,000 from research funds to graduate tuition.

Weiterlesen auf Daily Caller. Siehe auch Bericht auf WUWT (https://wattsupwiththat.com/2018/04/06/nasa-giss-gets-slammed-in-inspector-general-report-for-questionable-1-63-million-of-giss-expenditures-since-2012/).

http://www.kaltesonne.de/giss-institut-mit-us1-5-millionen-an-ungenehmigten-ausgaben-ertappt/

Olliver
18.05.2018, 19:14
https://www.youtube.com/watch?v=7Tv8juVanTk


https://www.youtube.com/watch?v=iO8cpDdY2NE

:haha:

Liberalist
18.05.2018, 19:41
https://www.youtube.com/watch?v=PyIrGWVhllA

Uffzach
18.05.2018, 19:41
Liste der verpassten Weltuntergänge:
Davon war nicht die Rede. Es war die Rede von wissenschaftlich-historisch bestätigten Ende von Zivilisationen. Wenn die Menschheit wg dem Klimawandel den Bach runter geht, geht ja die Welt nicht unter. Aber wie gesagt mir ist das egal, weil ich nur für die durchschnittliche Lebenserwartung plane und ich ggf. noch rechtzeitig hops gehe, bevor es schlimm wird. :cool:

Olliver
18.05.2018, 20:03
Davon war nicht die Rede. Es war die Rede von wissenschaftlich-historisch bestätigten Ende von Zivilisationen. Wenn die Menschheit wg dem Klimawandel den Bach runter geht, geht ja die Welt nicht unter. Aber wie gesagt mir ist das egal, weil ich nur für die durchschnittliche Lebenserwartung plane und ich ggf. noch rechtzeitig hops gehe, bevor es schlimm wird. :cool:

Dazu habe ich doch vor einigen Seiten nachgewiesen, dass Zivilisationen stets in KALTZEITEN untergegangen sind.

Doch nicht in Warmzeiten!

hier noch mal:
http://www.marx-forum.de/grafik/international/klima.jpg
Während der ersten Warmphase ab 6000 entwickelte sich die so genannte "Neolithische Revolution", der Übergang vom Nomadenleben zur Sesshaftigkeit durch Fruchtanbau und Haustiere.
In der nächsten Warmphase ab 3000 v. Chr. beginnen die ersten "Hochkulturen" mit Schriftlichkeit usw. Über diese Zeit wissen wir deshalb sehr viel mehr. Mit dem 3. Jahrtausend beginnen wir die "historische Zeit".
Die Hochkulturen sind aber mehr oder minder nur eine Fortentwicklung der neolithischen Revolution in der vorhergehenden Warmperiode und die Konzentration dieser landwirtschaftlichen Revolution auf engstem Raum.

Politische und soziale Umbrüche geschahen nach meinem Eindruck häufiger in den Kaltzeiten.
Die Indoeuropäische Wanderung brachte (wahrscheinlich) die Phönizier (?), die Griechen und die Römer in den Mittelmeerraum. Diese Völker basierten auf Familien- und Hauswirtschaft und entwickelten allmählich Warenproduktion durch Sklavenarbeit und individuelles Eigentum.
Die germanische Völkerwanderung brachte das endgültige Aus für das Römerreich.
Kulturen-Ende nicht nur durch spätrömische Dekadenzen, nein vor allem durch kleine Eiszeiten!
Weg mit der Eiszeit, her mit jeglicher Klima-Erwärmung!
;-)

Uffzach
18.05.2018, 20:06
Dazu habe ich doch vor einigen Seiten nachgewiesen, dass Zivilisationen stets in KALTZEITEN untergegangen sind.



So ein Unsinn :cool:

ich bin Wissenschaftler und beziehe mich auf seriöse Wissenschaft, was den Klimawandel geht. Darüberhinaus sehe ich keinen Sinn darin hier mit Wissenschaftsleugnern zu diskutieren. Es geht nicht um Glaubensfragen. und wie gesagt Mir ist es egal! Ich freu mich sogar irgendwie, dass die Politik nichts effektives macht.

SprecherZwo
18.05.2018, 20:06
Dazu habe ich doch vor einigen Seiten nachgewiesen, dass Zivilisationen stets in KALTZEITEN untergegangen sind.

Doch nicht in Warmzeiten!

hier noch mal:
http://www.marx-forum.de/grafik/international/klima.jpg
Während der ersten Warmphase ab 6000 entwickelte sich die so genannte "Neolithische Revolution", der Übergang vom Nomadenleben zur Sesshaftigkeit durch Fruchtanbau und Haustiere.
In der nächsten Warmphase ab 3000 v. Chr. beginnen die ersten "Hochkulturen" mit Schriftlichkeit usw. Über diese Zeit wissen wir deshalb sehr viel mehr. Mit dem 3. Jahrtausend beginnen wir die "historische Zeit".
Die Hochkulturen sind aber mehr oder minder nur eine Fortentwicklung der neolithischen Revolution in der vorhergehenden Warmperiode und die Konzentration dieser landwirtschaftlichen Revolution auf engstem Raum.

Politische und soziale Umbrüche geschahen nach meinem Eindruck häufiger in den Kaltzeiten.
Die Indoeuropäische Wanderung brachte (wahrscheinlich) die Phönizier (?), die Griechen und die Römer in den Mittelmeerraum. Diese Völker basierten auf Familien- und Hauswirtschaft und entwickelten allmählich Warenproduktion durch Sklavenarbeit und individuelles Eigentum.
Die germanische Völkerwanderung brachte das endgültige Aus für das Römerreich.
Kulturen-Ende nicht nur durch spätrömische Dekadenzen, nein vor allem durch kleine Eiszeiten!
Weg mit der Eiszeit, her mit jeglicher Klima-Erwärmung!
;-)

Naja, was passiert, wenn es immer nur warm ist, sieht man in Afrika.

Olliver
18.05.2018, 20:33
Naja, was passiert, wenn es immer nur warm ist, sieht man in Afrika.

Das ist auch ein sehr weit verbreiteter Irrtum.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/dc/WadiSuraSwimmers.jpg/220px-WadiSuraSwimmers.jpg
Höhlenmalerei von Schwimmern, Fischen mitten in der Wüste vor 6000 Jahren
.... Mancher Leser kennen diese Bilder vielleicht aus dem bekannten Buch und Film „Schwimmer in der Wüste“. Die Zeichnungen stammen aus einer Zeit vor 8000 bis 5500 Jahren als die Sahara noch begrünt war. Damals bevölkerten Giraffen, Nilpferde und Elefanten das Gebiet. Der Sahel-Regen hatte sich von Süden kommend bis in das Saharagebiet verschoben, und auch die Regenfälle aus dem Mittelmeergebiet drangen von Norden tiefer und häufiger in die Sahara ein.

Was könnte die Ursache der „Grünen Sahara“ gewesen sein? Würde man auf der Straße eine Umfrage durchführen, würden die meisten Passanten wohl antworten, dass es damals wohl kälter gewesen sein muss. Umso überraschender ist es dann, wenn man hört, dass genau das Gegenteil der Fall war. Die globale Durchschnittstemperatur zur Zeit der Grünen Sahara lag damals etwa ein Grad über dem heutigen Niveau. Ursache war ein Strahlungsmaximum auf der Nordhalbkugel durch die langen Milankovic-Zyklen (siehe Kapitel 3 in „Die kalte Sonne“).

Ein wärmerer Planet machte die Sahara in der Vergangenheit feuchter. Könnte dies eigentlich auch für die heutige Zeit gelten? Wie haben sich die Sahara und benachbarte Regionen in den letzten Jahren verändert? Glaubt man den Prophezeiungen einiger interessierter Gruppen, so müsste die Sahara durch den menschengemachten Klimawandel immer trockener werden.

Doch die Realität sieht anders aus. Beduinen der Sahara berichten, dass es in den letzten Jahren wieder ungewöhnlich viel geregnet hat.

http://www.kaltesonne.de/alle-tausend-jahre-eine-neue-saheldurre-lange-vor-dem-industriellen-co2/

Olliver
18.05.2018, 20:39
So ein Unsinn :cool:

ich bin Wissenschaftler und beziehe mich auf seriöse Wissenschaft, was den Klimawandel geht. Darüberhinaus sehe ich keinen Sinn darin hier mit Wissenschaftsleugnern zu diskutieren. Es geht nicht um Glaubensfragen. und wie gesagt Mir ist es egal! Ich freu mich sogar irgendwie, dass die Politik nichts effektives macht.

Ich bin auch Wissenschaftler: Physiker etc.
seriöse Wissenschaft, was den Klimawandel geht....angeht meinst du sicher?
Das ist keine seriöse Wissenschaft, zB PIK Potsdam, das ist Politik. Denen geht es um Glaubensfragen.

Ich freu mich sogar irgendwie, dass die Politik nichts effektives macht.
Stimmt, die macht nichts Effektives.

Uffzach
18.05.2018, 20:44
Ich bin auch Wissenschaftler: Physiker etc.
seriöse Wissenschaft, was den Klimawandel geht....angeht meinst du sicher?
Das ist keine seriöse Wissenschaft, zB PIK Potsdam, das ist Politik. Denen geht es um Glaubensfragen.

Ich freu mich sogar irgendwie, dass die Politik nichts effektives macht.
Stimmt, die macht nichts Effektives.

Wie gesagt: ich sehe keinen Sinn darin hier mit Wissenschaftsleugnern zu diskutieren. Aber auch die Leugnung von Wissenschaft ist ein interessantes Phänomen für die Wissenschaft.:cool:

Olliver
18.05.2018, 21:02
... ich sehe keinen Sinn darin hier mit Wissenschaftsleugnern zu diskutieren. ...

KLIMA-Leugner kannte ich bisher .........als Schimpfwort gegen kritische Alarmistenbeobachter.

Aber was sind Wissenschaftsleugner, und warum beleidigst du mich als Physiker damit?

Für mich sind Wissenschaftsleugner GENDERisten, Feministinnen, wegen mir auch noch Soziologinnen zB.

romeo1
18.05.2018, 23:11
Wie gesagt: ich sehe keinen Sinn darin hier mit Wissenschaftsleugnern zu diskutieren. Aber auch die Leugnung von Wissenschaft ist ein interessantes Phänomen für die Wissenschaft.:cool:

Das ist jetzt wohl das neue Totschlagargument von Euch Klimaspinnern und GeschwätzwissenschaftlerInnen.

Olliver
19.05.2018, 04:25
....ist das egal, weil ich nur für die durchschnittliche Lebenserwartung plane und ich ggf. noch rechtzeitig hops gehe, bevor es schlimm wird. :cool:

Nach dir die Sintflut, jawollja.....
Ein Beweis, dass du kinderlos bist?

Und keine Angst, Warmzeiten waren stets gute Jahre.
Kaltzeiten wie die KleineEiszeit haben weltweit Hungersnöte, Missernten und Kulturzusammenbrüche verursacht.

Olliver
19.05.2018, 04:30
Davon war nicht die Rede. Es war die Rede von ....

Was bist du von Beruf?
Deine Beiträge sind kulturmarxistische Schwurbeleien eines Linken, der Physik abgewählt hat!

Du solltest versuchen eindeutiger zu argumentieren.
Fällt dir schwer, aber versuchs mal!
;)

Schopenhauer
19.05.2018, 08:24
Davon war nicht die Rede. Es war die Rede von wissenschaftlich-historisch bestätigten Ende von Zivilisationen. Wenn die Menschheit wg dem Klimawandel den Bach runter geht, geht ja die Welt nicht unter. Aber wie gesagt mir ist das egal, weil ich nur für die durchschnittliche Lebenserwartung plane und ich ggf. noch rechtzeitig hops gehe, bevor es schlimm wird. :cool:

Du meinst, daß Du es eh nicht ändern kannst?

Uffzach
19.05.2018, 10:47
Was bist du von Beruf?
Deine Beiträge sind kulturmarxistische Schwurbeleien eines Linken, der Physik abgewählt hat!
dein Beruf interessiert mich erst gar nicht, weil du dich als Depp geoutet hast. :cool:

romeo1
19.05.2018, 10:50
dein Beruf interessiert mich erst gar nicht, weil du dich als Depp geoutet hast. :cool:

Ausgerechnet so ein Blindfisch wie Du erdreistet es sich, andere als Deppen zu bezeichnen. Du bist wirklich eine GeschwätzwissenschafterlIn allererster Güte.

Uffzach
19.05.2018, 10:51
Du meinst, daß Du es eh nicht ändern kannst?

Wie kannst du nur meine Worte derart missverstehen?
ich mein, dass ich aufgrund der durchschnittlichen Lebenserwartung gute Chance habe, davon nicht signifikant tangiert zu werden. :cool:

Klopperhorst
19.05.2018, 10:56
...
Mir ist es aber vollkommen gleichgültig, wenn die Menschheit den Bach runter geht, weil ich nur für die Dauer der durchschnittlichen Lebenserwartung plane.

Es gibt keine "Menschheit", es gibt aber Gruppen, Volker und Rassen, die durch gemeinsame Vorfahren enger miteinander verwandt sind als mit anderen Gruppen.
Wenn dir der Fortbestand deiner ethnischen Gruppe am Arsch vorbei geht, bist du krank, weil alle Lebewesen instinktiv für den Fortbestand ihrer Art arbeiten.

---

Uffzach
19.05.2018, 11:00
Es gibt keine "Menschheit", es gibt aber Gruppen, Volker und Rassen, die durch gemeinsame Vorfahren enger miteinander verwandt sind als mit anderen Gruppen.
Wenn dir der Fortbestand deiner ethnischen Gruppe am Arsch vorbei geht, bist du krank, weil alle Lebewesen instinktiv für den Fortbestand ihrer Art arbeiten.

---
Sone gequirlte Scheiße les ich selten :D Das ist ja Unwissenschaftlichkeit hoch x-quadrat.

Schopenhauer
19.05.2018, 11:06
Wie kannst du nur meine Worte derart missverstehen?
ich mein, dass ich aufgrund der durchschnittlichen Lebenserwartung gute Chance habe, davon nicht signifikant tangiert zu werden. :cool:

:cool:
Ich habe ja gefragt...

kotzfisch
19.05.2018, 11:22
Sone gequirlte Scheiße les ich selten :D Das ist ja Unwissenschaftlichkeit hoch x-quadrat.

Achtung: Dümmster User 2018 entdeckt!
@Kloppi- jetzt aber!
Laß das nicht auf Dir sitzen.

Uffzach
19.05.2018, 11:22
:cool:
Ich habe ja gefragt...

Na um eine so abwegige Frage zu stellen, muss du ja erstmal denken, dass sie auch positiv beantwortet werden könnte. Und um das zu denken, kannst du der deutschen Schriftsprache nicht wirklich mächtig sein. :cool:

Olliver
19.05.2018, 11:42
dein Beruf interessiert mich erst gar nicht, weil du dich als Depp geoutet hast. :cool:

Verstehe,

Studienabbrecher mit Antifanten-Hintergrund, noch bei Mami wohnhaft?!
;)

Olliver
19.05.2018, 11:43
Na um eine so abwegige Frage zu stellen, muss du ja erstmal denken, dass sie auch positiv beantwortet werden könnte. Und um das zu denken, kannst du der deutschen Schriftsprache nicht wirklich mächtig sein. :cool:

Das meinte ich mit Rumschwurbeleien!
;)

romeo1
19.05.2018, 12:01
Verstehe,

Studienabbrecher mit Antifanten-Hintergrund, noch bei Mami wohnhaft?!
;)

Nach gut 15 Semestern Geschwätz.

latrop
19.05.2018, 19:09
Zitat von Uffzach https://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (https://www.politikforen.net/showthread.php?p=9471245#post9471245) Sone gequirlte Scheiße les ich selten :D Das ist ja Unwissenschaftlichkeit hoch x-quadrat.



Dieses deutsch zu lesen, bereitet Schmerzen.

Und da wundert man sich in einem anderen Strang über die schlechte Schulbildung.

Olliver
20.05.2018, 06:53
Dieses deutsch zu lesen, bereitet Schmerzen.

Und da wundert man sich in einem anderen Strang über die schlechte Schulbildung.

https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/32856045_1709293422497899_6604344165650137088_n.jp g?_nc_cat=0&_nc_eui2=AeE7ifOidykm61qGXjDNGvI6sUte93JeVvE85Z7UG d5ZtxGEPdEiofYBXtSKzPEf4VpycBljKT_BPwQ1sLOcQ3xWS7K AFBuH4FqsyaT5Yk4YXg&oh=2c98336c0585b7d2a8a05f795b0821d0&oe=5B9AE945


Bildungsnotstand 2018 .......

Olliver
20.05.2018, 08:15
Nach gut 15 Semestern Geschwätz.

..........UND vergeblicher Energiewende:

https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/32337099_10156324798001303_5720352901570756608_n.j pg?_nc_cat=0&_nc_eui2=AeGgTkzNnUWbYXzu1Hzg5taayMPm-jAKzGJyRFBMEBQhke6WYfKDGkKMOF5O-UCeDbsD-q95Fy-n5D21F3bwJAI_YGZKuPBgwM25qnBiO7kSNg&oh=1bc57795019ab24acdd6cc3331b7e7a2&oe=5B9B8765

Ach ja:
Der CO2-Ausstoß von Deutschland in den letzten Jahren ist NICHT gesunken.
Falls jemand fragen sollte!
;)

romeo1
20.05.2018, 08:23
..........UND vergeblicher Energiewende:

https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/32337099_10156324798001303_5720352901570756608_n.j pg?_nc_cat=0&_nc_eui2=AeGgTkzNnUWbYXzu1Hzg5taayMPm-jAKzGJyRFBMEBQhke6WYfKDGkKMOF5O-UCeDbsD-q95Fy-n5D21F3bwJAI_YGZKuPBgwM25qnBiO7kSNg&oh=1bc57795019ab24acdd6cc3331b7e7a2&oe=5B9B8765

Ach ja:
Der CO2-Ausstoß von Deutschland ist NICHT gesunken.
Falls jemand fragen sollte!
;)

Aber auch diese harten Zahlen werden die Klimaspinner nicht zum Nachdenken bringen. Die wollen es noch schlimmer machen.

torun
20.05.2018, 08:29
Aber auch diese harten Zahlen werden die Klimaspinner nicht zum Nachdenken bringen. Die wollen es noch schlimmer machen.

Michel muss bluten, er will es so ! Der sitzt lieber im Dunkeln und fühlt sich gut dabei. Er rettet schliesslich die Welt !

Nietzsche
20.05.2018, 08:35
..........UND vergeblicher Energiewende:

https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/32337099_10156324798001303_5720352901570756608_n.j pg?_nc_cat=0&_nc_eui2=AeGgTkzNnUWbYXzu1Hzg5taayMPm-jAKzGJyRFBMEBQhke6WYfKDGkKMOF5O-UCeDbsD-q95Fy-n5D21F3bwJAI_YGZKuPBgwM25qnBiO7kSNg&oh=1bc57795019ab24acdd6cc3331b7e7a2&oe=5B9B8765

Ach ja:
Der CO2-Ausstoß von Deutschland in den letzten Jahren ist NICHT gesunken.
Falls jemand fragen sollte!
;)

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=63084&stc=1

https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=63085&stc=1

Noch Fragen?

romeo1
20.05.2018, 08:36
Michel muss bluten, er will es so ! Der sitzt lieber im Dunkeln und fühlt sich gut dabei. Er rettet schliesslich die Welt !

Gut möglich. Allerdings erhebe ich nicht den Anspruch, die ganze Welt zu retten. Mir genügt es erst einmal Dtl. und seine Traditionen sowie seine ethnische Identität zu erhalten, so daß man auch in 100 Jahren dieses Land wiedererkennen kann.

Olliver
20.05.2018, 08:55
Gut möglich. Allerdings erhebe ich nicht den Anspruch, die ganze Welt zu retten. Mir genügt es erst einmal Dtl. und seine Traditionen sowie seine ethnische Identität zu erhalten, so daß man auch in 100 Jahren dieses Land wiedererkennen kann.

:gp::gp::gp:

Schopenhauer
20.05.2018, 09:05
Gut möglich. Allerdings erhebe ich nicht den Anspruch, die ganze Welt zu retten. Mir genügt es erst einmal Dtl. und seine Traditionen sowie seine ethnische Identität zu erhalten, so daß man auch in 100 Jahren dieses Land wiedererkennen kann.

:gp:

Dubidomo
20.05.2018, 13:20
..........UND vergeblicher Energiewende:

https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/32337099_10156324798001303_5720352901570756608_n.j pg?_nc_cat=0&_nc_eui2=AeGgTkzNnUWbYXzu1Hzg5taayMPm-jAKzGJyRFBMEBQhke6WYfKDGkKMOF5O-UCeDbsD-q95Fy-n5D21F3bwJAI_YGZKuPBgwM25qnBiO7kSNg&oh=1bc57795019ab24acdd6cc3331b7e7a2&oe=5B9B8765

Ach ja:
Der CO2-Ausstoß von Deutschland in den letzten Jahren ist NICHT gesunken.
Falls jemand fragen sollte!
;)

Ist auch nicht nötig. Die Pflanzen verbrauchen mehr CO2, als erzeugt wird. Und solange nicht wissenschaftlich geklärt ist, wieviel CO2 in der Atmosphäre enthalten sein muss, solange ist die ganze CO2-Diskussion ein Streit um des Kaisers Bart. Also Ihr CO2-Phobisten, her mit den Daten, damit wir wissen, wieviel CO2 mindestens in der Atmosphäre enthalten sein muss, damit die Pflanzen nicht an CO2-Mangel eingehen.

Noch eine Anekdoten zum sauren Regen. Im Amazonasstromgebiet wachsen Bäume an F (Abholzung des tropischen Regenwaldes für Palmöl zur Rettung des Klimas; Lässt man den Regenwald stehen ist zumindest in diesem Gebiet das Klima geschützt)? Wer verursacht solche medialen Spektakel? Wer hat Spaß daran uns von einem Wahn in den Nächsten zu schicken?

P.s.: Die angezeigte Grafik kann nicht stimmen. Ich zahle aktuell einen kWh-Preis von 10 Eurocent für 2017. Und der Monatsabschlag wurde nicht erhöht. Wo: RWE im Emsland!

Dubidomo
20.05.2018, 13:26
KLIMA-Leugner kannte ich bisher .........als Schimpfwort gegen kritische Alarmistenbeobachter.

Aber was sind Wissenschaftsleugner, und warum beleidigst du mich als Physiker damit?


Und Physiker verstehen etwas von Wirtschaft, von Finanzmathematik, von Politik, von Soziologie etc.?

Dubidomo
20.05.2018, 13:29
Nach dir die Sintflut, jawollja.....
Ein Beweis, dass du kinderlos bist?

Und keine Angst, Warmzeiten waren stets gute Jahre.
Kaltzeiten wie die KleineEiszeit haben weltweit Hungersnöte, Missernten und Kulturzusammenbrüche verursacht.

Ohne Zusammenbrüche gibt es keinen Platz für Neues.

Abtacha
20.05.2018, 15:24
Los Angeles färbt seine Strassen in weisser Farbe um die globale Erwärmung zu bekämpfen:

http://a57.foxnews.com/images.foxnews.com/content/dam/fox-news/images/2018/04/10/lastreets1.jpg.img.png/0/0/1523383545770.png?ve=1



Los Angeles is spending $40,000 per mile to paint streets white (http://www.businessinsider.com/los-angeles-is-spending-40000-per-mile-to-paint-streets-white-2018-3?op=1)


https://www.youtube.com/watch?feature=youtu.be&v=38dVWh53jXY

nunja, selbst wenn man menschengemachten Klimawandel als absoluten Blödsinn abtut, sollte dir doch die Kosteneinsparung für Privathaushalte gefallen, wenn diese weniger Energie für ihre Klimaanlagen brauchen

Abtacha
20.05.2018, 15:47
Verstehe,

Studienabbrecher mit Antifanten-Hintergrund, noch bei Mami wohnhaft?!
;)

ich zitiere jetz mal deinen Beitrag, geht aber auch an Romeo und die restlichen Konsorten in eurem Chor:

fällt euch eigentlich nichtmal was neues ein?

jedesmal wenn euch eine Meinung nicht passt kommt:

Dümmster User des Jahres
Linksgrünes Geschwurbel

und natürlich die Antifanten zuordnung

wird langsam langweilig eure dauernden Rechtfertigungen zu lesen, warum nur ihr allein Recht haben könnt

abgesehen davon: wenn eure dauernden Unterstellungen zutreffen würden gäbe es in diesem Forum ja nur eine Hand voll "normaler" Menschen, nämlich die euren Chores, während alle anderen ja Antifanten wären

da fragt man sich, warum dieses Forum noch so "konservativlastig" ist, wo doch geschätzt 90% Antifanten wären (also alle die nicht in eurem Chor mitsingen)

Abtacha
20.05.2018, 15:51
..........UND vergeblicher Energiewende:

https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/32337099_10156324798001303_5720352901570756608_n.j pg?_nc_cat=0&_nc_eui2=AeGgTkzNnUWbYXzu1Hzg5taayMPm-jAKzGJyRFBMEBQhke6WYfKDGkKMOF5O-UCeDbsD-q95Fy-n5D21F3bwJAI_YGZKuPBgwM25qnBiO7kSNg&oh=1bc57795019ab24acdd6cc3331b7e7a2&oe=5B9B8765

Ach ja:
Der CO2-Ausstoß von Deutschland in den letzten Jahren ist NICHT gesunken.
Falls jemand fragen sollte!
;)

wie sollte er auch, wenn man auf die Abschaffung CO2 neutraler Atomkraftwerke hin plant und baut ;)

wenn du ein Kraftwerk welches kein CO2 produziert durch ein anderes ersetzt, welches ebenfalls kein CO2 produziert bleibt dein Ausstoß gleich

und jegliche Einsparung im Verkehrswesen (Motortechnik) wurde durch Steigerung der Anzahl schlicht aufgefressen

übrigens ist die Energiewende nur bedingt Teil der Klimapolitik, nämlich zu dem Teil wo auch die Kohle und Gaskraftwerke abgeschaltet werden sollen, in erster Linie geht es aber um AKW's und die sind am Klimawandel nicht beteiligt

Abtacha
20.05.2018, 15:53
Gut möglich. Allerdings erhebe ich nicht den Anspruch, die ganze Welt zu retten. Mir genügt es erst einmal Dtl. und seine Traditionen sowie seine ethnische Identität zu erhalten, so daß man auch in 100 Jahren dieses Land wiedererkennen kann.

dann solltest du dich aus diesem Thema hier verabschieden und dich mehr den ethnisch motivierten Kriminalfällen widmen, da bist du dann besser aufgehoben mit deinen Vorurteilen

Abtacha
20.05.2018, 15:54
Und Physiker verstehen etwas von Wirtschaft, von Finanzmathematik, von Politik, von Soziologie etc.?

tun sie nicht, bestes Beispiel dafür sitzt im Kanzleramt

Rikimer
20.05.2018, 15:59
nunja, selbst wenn man menschengemachten Klimawandel als absoluten Blödsinn abtut, sollte dir doch die Kosteneinsparung für Privathaushalte gefallen, wenn diese weniger Energie für ihre Klimaanlagen brauchen

Das sind Behauptungen der Stadt, welche genauso wie jene des Staates mit Vorsicht zu geniessen sind.

Jeder Mensch mit ein wenig gesundem Menschenverstand sieht, das die Behauptung der menschenverursachten Klimaerwärmung Unsinn ist. Der Begriff "Klimawandel" ist Schwachsinn, weshalb ich diesen auch nicht verwende.

Kosteneinsparungen sind immer eine positive Sache, vor allem wenn es im privaten Bereich ist. Aber dann, Hand aufs Herz: seit wann interessiert es denn Staat oder die Stadt, ob du als Bürger Kosten einsparen kannst. Glaubst du das wirklich, bist du so naiv und nimmst es diesen das wirklich ab? Zumal die Kosten bei 40 000$ pro Strassenmeile liegen. Diesen den angeblichen Einsparungen entgegen gestellt.

Olliver
20.05.2018, 16:01
....
jedesmal wenn euch eine Meinung nicht passt kommt:

Dümmster User des Jahres
Linksgrünes Geschwurbel

und natürlich die Antifanten zuordnung
.....

Tja, WENN ein Argument gekommen wäre hätte man ja drauf eingehen können!
WENN!
;)

Übrigens genau so wie bei DIR gerade:
Nur Antifantengejammer.
Kein Argument.

Olliver
20.05.2018, 16:12
wie sollte er auch, wenn man auf die Abschaffung CO2 neutraler Atomkraftwerke hin plant und baut ;)

wenn du ein Kraftwerk welches kein CO2 produziert durch ein anderes ersetzt, welches ebenfalls kein CO2 produziert bleibt dein Ausstoß gleich
....

Das klingt zwar logisch, es stimmt aber so nicht ganz.

Denn die CO2-Zunahme trotz Steigerung der EEG-Anteile wurde technisch mit Teil-Last-Läufen von Kohle - und Gaskraftwerken erkauft.

Dabei fahren diese Kraftwerke in einem deutlich-schlechteren Wirkungsgrad.

Nebenbei werden sogar Wasserkraftwerke abgeschaltet, wenn EEG-Strom zu Negativpreisen an der Börse gehandelt werden. Auch das verteuert den Strom für den Endkunden und verschlechtert die CO2-Bilanz. . (Außer du wohnst noch bei Mami, wo wir dann wieder bei den AntifantInnen wären! )




Aber das hatten wir ja schon!
;)

Schwabenpower
20.05.2018, 16:13
Das sind Behauptungen der Stadt, welche genauso wie jene des Staates mit Vorsicht zu geniessen sind.

Jeder Mensch mit ein wenig gesundem Menschenverstand sieht, das die Behauptung der menschenverursachten Klimaerwärmung Unsinn ist. Der Begriff "Klimawandel" ist Schwachsinn, weshalb ich diesen auch nicht verwende.

Kosteneinsparungen sind immer eine positive Sache, vor allem wenn es im privaten Bereich ist. Aber dann, Hand aufs Herz: seit wann interessiert es denn Staat oder die Stadt, ob du als Bürger Kosten einsparen kannst. Glaubst du das wirklich, bist du so naiv und nimmst es diesen das wirklich ab? Zumal die Kosten bei 40 000$ pro Strassenmeile liegen. Diesen den angeblichen Einsparungen entgegen gestellt.
Ob in den 40.000 schon die notwendige erhöhte Reinigung und Wiederholungsauftrag enthalten sind?

Abtacha
20.05.2018, 16:22
Das klingt zwar logisch, es stimmt aber so nicht ganz.

Denn die CO2-Zunahme trotz Steigerung der EEG-Anteile wurde technisch mit Teil-Last-Läufen von Kohle - und Gaskraftwerken erkauft.

Dabei fahren diese Kraftwerke in einem deutlich-schlechteren Wirkungsgrad.

Nebenbei werden sogar Wasserkraftwerke abgeschaltet, wenn EEG-Strom zu Negativpreisen an der Börse gehandelt werden. Auch das verteuert den Strom für den Endkunden und verschlechtert die CO2-Bilanz. . (Außer du wohnst noch bei Mami, wo wir dann wieder bei den AntifantInnen wären! )




Aber das hatten wir ja schon!
;)

tja und da ich ja der doofe Antifant bin, der statt bei Mama im Ausland wohnt und daher andere Strompreise genießt werde ich dich mal mit deinen Wahrheiten und Unterstellungen wer alles so Antifant ist wieder alleine lassen, denn das ist ja deine gesamte Argumentation, alles was dir nicht passt muss automatisch von einem Antifanten kommen

was du wiedereinmal schön unter Beweis gestellt hast, weswegen ich gar keine Argumente brauche, denn weil dir meine Erfahrung mit deiner Argumentationsweise nicht gefällt obwohl ich sie dir aufzeige, machst du genauso weiter: alles Antifanten außer mir

Rikimer
20.05.2018, 16:45
Ob in den 40.000 schon die notwendige erhöhte Reinigung und Wiederholungsauftrag enthalten sind?

Natürlich nicht. Der Staat kann nicht wirtschaften. Wenn nicht ein interessierter, mündiger Bürger in Los Angeles ein scharfes Auge darauf wirft, werden wir nie wissen, wie es um eine echte Kosten-Nutzenrechnung steht. Anstattdessen hõren wir dann dann unaufrichtiges bis pure Lügen von ideologisch motivierten Politikern.

romeo1
20.05.2018, 17:24
dann solltest du dich aus diesem Thema hier verabschieden und dich mehr den ethnisch motivierten Kriminalfällen widmen, da bist du dann besser aufgehoben mit deinen Vorurteilen

Es ist nicht mein Problem, wenn Du auch von diesem Thema keine Ahnung hast und Dich konsequent weigerst, Nachhilfe anzunehmen. Und im Gegensatz zu Dir linksbunt besoffenen GeschwätzwissenschaftlerIn benötige ich keine Vorurteile, sondern beurteile etwas aufgrund von Wissen. Verstanden? Wohle eher nicht.

Olliver
20.05.2018, 18:32
tja und da ich ja der doofe Antifant bin,... machst du genauso weiter: alles Antifanten außer mir

Heul leiser,
du versaust mir nicht Pfingsten!
:D

Olliver
20.05.2018, 18:37
Ohne Zusammenbrüche gibt es keinen Platz für Neues.

Das stimmt schon,
aber in der Realität gab es dabei immer sehr viele Hungertote.
Und lange Jahrzehnte Flucht, Kriege und Vertreibungen....

Abtacha
20.05.2018, 19:18
Das stimmt schon,
aber in der Realität gab es dabei immer sehr viele Hungertote.
Und lange Jahrzehnte Flucht, Kriege und Vertreibungen....

och und was klopft da an die Deutsche Tür?

du willst doch die Realität die du hier beschreibst nicht rein lassen

Abtacha
20.05.2018, 19:21
Es ist nicht mein Problem, wenn Du auch von diesem Thema keine Ahnung hast und Dich konsequent weigerst, Nachhilfe anzunehmen. Und im Gegensatz zu Dir linksbunt besoffenen GeschwätzwissenschaftlerIn benötige ich keine Vorurteile, sondern beurteile etwas aufgrund von Wissen. Verstanden? Wohle eher nicht.

welches Wissen meinst du?

das Wissen wer linksbunter steineschmeißender Antifant zu sein hat?

oder bist du allwissend, weil alle anderen nur zu deinem Schluss und deiner Meinung kommen dürfen egal welches Wissen sie vielleicht haben, das erkennst du ja einfach nicht an, andere Erkenntnisse als deine sind ja per Automatismus nicht möglich und sind natürlich nur ideologisch verblendet, da du ja ideologiefrei bist

du hast genauso Vorurteile wie ich, weil wir beide überr unterschiedliches Wissen und unterschiedliche Erkenntnisse verfügen, nur im Gegensatz zu dir bin ich nicht so groskotzig und behaupte der Besitzer der einzigsten Wahrheit zu sein und bin mir meiner Vorurteile durchaus bewusst, eine Erkenntniss die dir fehlt

romeo1
20.05.2018, 19:31
welches Wissen meinst du?

das Wissen wer als linksbunter steineschmeißender Antifant zu sein hat?

oder bist du allwissend, weil alle anderen nur zu deinem Schluss und deiner Meinung kommen dürfen egal welches Wissen sie vielleicht haben, das erkennst du ja einfach nicht an, andere Erkenntnisse als deine sind ja per Automatismus nicht möglich und sind natürlich nur ideologisch verblendet, da du ja ideologiefrei bist

du hast genauso Vorurteile wie ich, weil wir beide überr unterschiedliches Wissen und unterschiedliche Erkenntnisse verfügen, nur im Gegensatz zu dir bin ich nicht so groskotzig und behaupte der Besitzer der einzigsten Wahrheit zu sein und bin mir meiner Vorurteile durchaus bewusst, eine Erkenntniss die dir fehlt

Dein "Wissen" ist das infantile Nachplappern der offiziellen Propaganda. Hier wurden schon zig Belege dafür angeführt, die die Behauptungen der Klimahysteriker begründet in Zweifel ziehen. Als Antwort kommt von Dir GeschwätzwissenschaftlerIn, daß Du Dir anmaßt, was wissenschaftlich zu sein hat und was nicht. Selbstverständlich sind in Deinem armseligen Weltbild alle, die die offizielle Propaganda begründet in Zweifel ziehen, unwissenschaftlich. Dann darfst Du Dich auch nicht zu wundern, daß Du mit Deiner Anmaßung nicht mehr für voll genommen wirst.

Olliver
20.05.2018, 21:27
och und was klopft da an die Deutsche Tür?

du willst doch die Realität die du hier beschreibst nicht rein lassen

Ich sprach von KALTZEITEN,
heute haben wir ne Warmzeit, gottseidank.

Und was hier invasorisch einbricht hier?
Das sind keine verhungernden Kinder.
Das sind islamische Kämpfer.

Schwabenpower
20.05.2018, 22:24
Ich sprach von KALTZEITEN,
heute haben wir ne Warmzeit, gottseidank.

Und was hier invasorisch einbricht hier?
Das sind keine verhungernden Kinder.
Das sind islamische Kämpfer.
Alle 17 Jahre alt und Klimaflüchtlinge.

Olliver
21.05.2018, 06:08
Alle 17 Jahre alt und Klimaflüchtlinge.....

... Alle haben zufällig ihren Pass verloren,
aber KEINES IHRER DREI teuren Smartphones!

Schwabenpower
21.05.2018, 11:22
... Alle haben zufällig ihren Pass verloren,
aber KEINES IHRER DREI teuren Smartphones!
Auf denen natürlich weder Paß noch ihre Doktorarbeit gespeichert sind.

Olliver
21.05.2018, 17:29
Auf denen natürlich weder Paß noch ihre Doktorarbeit gespeichert sind.

Datenschutz!
;)

Abtacha
23.05.2018, 17:28
Ich sprach von KALTZEITEN,
heute haben wir ne Warmzeit, gottseidank.

Und was hier invasorisch einbricht hier?
Das sind keine verhungernden Kinder.
Das sind islamische Kämpfer.

also jetzt komm ich aber wirklich langsam nicht mehr mit mit deiner Argumentationskette: du behauptest es gibt keine Klimaerwärmung, sondern wir befinden uns auf den Weg in eine Eiszeit (paar Seiten zurück) dann kommst du mit Klimawandel erzeugt Völkerwanderungen und jetzt kommt auf einmal wir hätten eine Warmzeit und deswegen darf es keine Völkerwanderung geben

du widersprichst dir selber

und verhungernde Kinder gingen bis dato eher selten auf Wanderschaft

Olliver
23.05.2018, 17:48
also jetzt komm ich aber wirklich langsam nicht mehr mit mit deiner Argumentationskette: du behauptest es gibt keine Klimaerwärmung, sondern wir befinden uns auf den Weg in eine Eiszeit ...

Das kommt halt daher, dass du die Grundlagen der Klimatologie nicht verstanden hast.
Ich empfehle dir, sie selbst mal näher zu ergoogln.

Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten Eiszeit.
Angetrieben wird diese Bewegung des dicken Pfeiles von den 3 Milanchovic-Erd-Kreisel-Zyklen.
Natur-Pur.

Rikimer
23.05.2018, 17:59
also jetzt komm ich aber wirklich langsam nicht mehr mit mit deiner Argumentationskette: du behauptest es gibt keine Klimaerwärmung, sondern wir befinden uns auf den Weg in eine Eiszeit (paar Seiten zurück) dann kommst du mit Klimawandel erzeugt Völkerwanderungen und jetzt kommt auf einmal wir hätten eine Warmzeit und deswegen darf es keine Völkerwanderung geben

du widersprichst dir selber

und verhungernde Kinder gingen bis dato eher selten auf Wanderschaft

Die Muselmanen kommen in den Westen, wegen des Sozialstaats, bzw. Wohlfahrtstaats, welcher das Gegenteil dessen für die Bürger der immer freiheitsfeindlicher, totalitär werdenden Systeme des Westens ist.

Die Veränderung des Klimas verursachte in der Vergangenheit: Hungersnöte, Völkerwanderwanderungen, Genozide, den Untergang von Zivilisationen, Kulturen, etc.

Was verwundert dich daran?

Hank Rearden
23.05.2018, 18:04
Alle 17 Jahre alt und Klimaflüchtlinge.

Man kann nicht nur eine Durchschnittstemperatur schützen, sondern auch vor dem Klima flüchten?
Sagenhaft!
:haha:

Schwabenpower
23.05.2018, 18:25
Man kann nicht nur eine Durchschnittstemperatur schützen, sondern auch vor dem Klima flüchten?
Sagenhaft!
:haha:
Aber natürlich. Weil wir zu viel CO2 produzieren, hauptsächlich durch Atmen, trocknet die Sahara aus und der Nil überschwemmt immer wieder das Land. Davor, also genau genommen vor den Folgen des Klimawandels, fliehen die.

Stand so in der Zeitung, muß also stimmen

Hank Rearden
23.05.2018, 19:34
Aber natürlich. Weil wir zu viel CO2 produzieren, hauptsächlich durch Atmen, trocknet die Sahara aus und der Nil überschwemmt immer wieder das Land. Davor, also genau genommen vor den Folgen des Klimawandels, fliehen die.

Stand so in der Zeitung, muß also stimmen

Die müssten mal einen Fachmann fragen:
Sanitäre Anlagen, Heizungsbau, Klima- und Schwimmbadtechnik, Röhrich! :haha:

Olliver
23.05.2018, 19:36
Aber natürlich. Weil wir zu viel CO2 produzieren, hauptsächlich durch Atmen, trocknet die Sahara aus und der Nil überschwemmt immer wieder das Land. Davor, also genau genommen vor den Folgen des Klimawandels, fliehen die.

Stand so in der Zeitung, muß also stimmen

https://pbs.twimg.com/media/DRCNmFkXcAIuylc.jpg

:haha::haha::haha:

Olliver
23.05.2018, 21:34
https://www.youtube.com/watch?v=X81lpLGKTzc

Ingeborg
23.05.2018, 23:20
Der Meeresspiegel

https://dieunbestechlichen.com/2018/05/der-meeres*spiegel-steigt-aber-nicht-wegen-des-klima*wandels/

Olliver
24.05.2018, 04:39
Der Meeresspiegel
LINK kaputt.........

Vielleicht tuts der hier:
https://dieunbestechlichen.com/2018/05/der-meeres%c2%adspiegel-steigt-aber-nicht-wegen-des-klima%c2%adwandels/


https://wattsupwiththat.com/2018/05/16/singer-the-sea-is-rising-but-not-because-of-climate-change/

Ingeborg
25.05.2018, 23:27
Vielleicht tuts der hier:
https://dieunbestechlichen.com/2018/05/der-meeres%c2%adspiegel-steigt-aber-nicht-wegen-des-klima%c2%adwandels/


https://wattsupwiththat.com/2018/05/16/singer-the-sea-is-rising-but-not-because-of-climate-change/

Danke!

Olliver
26.05.2018, 06:59
Danke!
Gerne!
;)

Olliver
27.05.2018, 20:07
https://scontent.fham1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/33463156_1759294167519823_8724396256962543616_n.jp g?_nc_cat=0&oh=3f2f51db25e3405f0a6e736e532a6952&oe=5B78F0C0

Wernerr
27.05.2018, 21:54
Das ist alles eine hemmungslose Lügerei. Den schwarzen ist doch das Klima vollkommen egal. Was sie nur wollen, ist Geld herausschinden.
Sie dachten, daß mit der schlechte-Gewissen-masche da noch was zu holen ist.
Das ist auch das absolut einzige, was sie zur Zeit im Schädel haben:
Wie können sie die Staatsquote erhöhen, ohne Stimmen zu verlieren ?

Olliver
28.05.2018, 06:30
Spinnen die jetzt alle am Strommarkt? Deutschland verfügt über riesige Überkapazitäten bei der Stromerzeugung. Dennoch wird seit einigen Wochen immer wieder elektrische Energie aus dem Ausland importiert. Die Erklärung für das vermeintliche Paradox: Die gestiegenen Preise für CO2-Verschmutzungszertifikate machen sich am Strommarkt immer deutlicher bemerkbar. Offen ist, ob es sich um ein Phänomen von Dauer handelt.

-> Oder: So machen Merkel und Co. bewusst die gesamte deutsche Wirtschaft bankrott..

– Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/30506720 ©2018

ABAS
29.05.2018, 21:26
Ueber den globalen Klimawandel mit den regionalen Auswirkung
auf das Mikroklima kann ich mich nicht beklagen. Der Mai
ist dieses Jahr im Mittel schon um 3 Grad waermer und der Monat
ist noch nicht vorbei.

In MV ist ein Affenhitze. Wenn das so weitergeht werde ich bald
Ananas, Bananen, Palmen und Bambus anbauen koennen. Das
Palmoel nutze ich fuer den Dieselmotor meines Landrovers.

ABAS
29.05.2018, 21:29
Spinnen die jetzt alle am Strommarkt? Deutschland verfügt über riesige Überkapazitäten bei der Stromerzeugung. Dennoch wird seit einigen Wochen immer wieder elektrische Energie aus dem Ausland importiert. Die Erklärung für das vermeintliche Paradox: Die gestiegenen Preise für CO2-Verschmutzungszertifikate machen sich am Strommarkt immer deutlicher bemerkbar. Offen ist, ob es sich um ein Phänomen von Dauer handelt.

-> Oder: So machen Merkel und Co. bewusst die gesamte deutsche Wirtschaft bankrott..

– Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/30506720 ©2018

Es liegt daran das immer mehr Vollpfosten auf E-Automobile umsteigen.

Olliver
29.05.2018, 21:46
Es liegt daran das immer mehr Vollpfosten auf E-Automobile umsteigen.

Selbst wenn ALLE auf E-Mobilität umgeschwenkt sind werden wir das Stromnetz nur um 20% von heute erweitern müssen.

Geschenkt.

Nimm mich als Beispiel:
Ich tanke von der heimischen Solaranlage.
Gratis.

ABAS
29.05.2018, 22:17
Selbst wenn ALLE auf E-Mobilität umgeschwenkt sind werden wir das Stromnetz nur um 20% von heute erweitern müssen.

Geschenkt.

Nimm mich als Beispiel:
Ich tanke von der heimischen Solaranlage.
Gratis.

Ja! Du bist Anarchist!

Dubidomo
29.05.2018, 23:25
Ueber den globalen Klimawandel mit den regionalen Auswirkung
auf das Mikroklima kann ich mich nicht beklagen. Der Mai
ist dieses Jahr im Mittel schon um 3 Grad waermer und der Monat
ist noch nicht vorbei.

In MV ist ein Affenhitze. Wenn das so weitergeht werde ich bald
Ananas, Bananen, Palmen und Bambus anbauen koennen. Das
Palmoel nutze ich fuer den Dieselmotor meines Landrovers.

Vor 800 Jahren war es noch wärmer als heute. Da war wie in den Tropen Lepra in Europa völlig normal. Ein gleichbleibendes Klima hat es nie gegeben. Klimaschwankungen sind das Normale. Wozu also aufregen?

Olliver
30.05.2018, 15:16
Ja! Du bist Anarchist!

Yippiiiiiiiiiiiiiiiiiyyyayäääääääähyyy!

Einer hat mich durchschaut!
;)

Olliver
01.06.2018, 20:01
https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/34143611_162953761220723_1014634312273756160_n.jpg ?_nc_cat=0&_nc_eui2=AeF85p-Mdc0viEPR6FTdkq9MI9-v2fe7WwLklXngrQw7aE25xWAU1P8-qkqOLM3kY6oUvRr3M3RcI5RuBtbyAjKHaBBt-bhaotMCBgKs1CeaUg&oh=65909540cc45c502feaa7f3c603e9dcc&oe=5BB351F8

Schwabenpower
01.06.2018, 21:20
Selbst wenn ALLE auf E-Mobilität umgeschwenkt sind werden wir das Stromnetz nur um 20% von heute erweitern müssen.

Geschenkt.

Nimm mich als Beispiel:
Ich tanke von der heimischen Solaranlage.
Gratis.
Nein.
Nur zwei Gründe:
1. Alle laden nahezu gleichzeitig.
2. Hochhaus / Mietwohnung

Olliver
02.06.2018, 05:56
...
1. Alle laden nahezu gleichzeitig.
....

Tun sie nie.

In der Technik spricht man da von einem GLEICHZEITIGKEITSFAKTOR.

MANFREDM
02.06.2018, 13:20
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_May_2018_v6-550x317.jpg

http://www.drroyspencer.com/latest-global-temperatures/

Schwabenpower
02.06.2018, 16:26
Tun sie nie.

In der Technik spricht man da von einem GLEICHZEITIGKEITSFAKTOR.
Doch. Alle in der Siedlung haben um 17:00 Uhr Feierabend. Ab 17:15 Uhr wird geladen

1000 Autos, deren Fahrer sich auf gerade mal 6 Hochhäuser verteilen.

Vorteil: die Straße muß nie geräumt oder gestreut werden. Die wird warm genug

Olliver
02.06.2018, 16:36
...

Vorteil: die Straße muß nie geräumt oder gestreut werden. Die wird warm genug

So muss es sein: POSITIV in die ZUKUNFT blicken!
;)

Schwabenpower
02.06.2018, 16:41
So muss es sein: POSITIV in die ZUKUNFT blicken!
;)
Nur blöd im Winter bei Windstille. Kein Strom.
Außer bei mir, der kommt vom Wasserkraftwerk (bis die Grünen auch das verbieten). Ich verkaufe dann die kWh für 30 Euro :cool:

Olliver
02.06.2018, 16:50
Nur blöd im Winter bei Windstille. Kein Strom.
Außer bei mir, der kommt vom Wasserkraftwerk (bis die Grünen auch das verbieten). Ich verkaufe dann die kWh für 30 Euro :cool:

Habt ihr öfters Stromausfall?

Hier nähe KA nicht.

Süßer
02.06.2018, 17:15
Spinnen die jetzt alle am Strommarkt? Deutschland verfügt über riesige Überkapazitäten bei der Stromerzeugung. Dennoch wird seit einigen Wochen immer wieder elektrische Energie aus dem Ausland importiert. Die Erklärung für das vermeintliche Paradox: Die gestiegenen Preise für CO2-Verschmutzungszertifikate machen sich am Strommarkt immer deutlicher bemerkbar. Offen ist, ob es sich um ein Phänomen von Dauer handelt.

-> Oder: So machen Merkel und Co. bewusst die gesamte deutsche Wirtschaft bankrott..

– Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/30506720 ©2018

Jetzt wird still das durchgezogen was ich eh schon festgestellt hatte. Es die neue Währung/ Steuer etabliert...
In Anlehnung an die SDR könnte die EDR, ENERGIE DRAWING RIGHTS nennen. Das ist der Weg in den Kommunismus. Die direkte unmittelbare Besteuerung jeder wirtschaftlichen Tätigkeit, global. Gratuliere!


Die Preise für die Verschmutzungsrechte haben sich in den vergangenen zwölf Monaten mehr als verdreifacht. Seit Anfang Mai ging es noch mal steil bergauf. – Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/30506720

Schwabenpower
02.06.2018, 20:14
Habt ihr öfters Stromausfall?

Hier nähe KA nicht.
Nö. Laden ja auch keine E-Karren auf :ätsch:

Olliver
03.06.2018, 05:53
Nö. ...

Eben.

Das Stromnetz ist robust und muss an wenigen Ecken etwas verstärkt werden.
Ein normaler, typischer Vorgang der in der Vergangenheit so wie auch in Zukunft abläuft.

Alles im Lot Frau Poth!
;)
http://naturalpatriot.org/wp-content/uploads/2007/04/comp_us_energy_use.jpg
Nach Holz und Kohle-Dampfmaschinenzeitalter sind wir sind langsam im Übergang vom fossilen Öl/Gaszeitalter in das neue Stromzeitalter.

Alles wird elektrisch:

- Verkehr dauert noch einige Jahre
- Gebäudeheizung (zB mit Wärmepumpe) das dauert noch ...
- Solare Stromversorgung läuft weiter hoch
- Kohle wird verSTROMt!
- Fusion, dauert noch etwas länger,
- usw...

Nietzsche
03.06.2018, 07:21
Eben.

Das Stromnetz ist robust und muss an wenigen Ecken etwas verstärkt werden.
Ein normaler, typischer Vorgang der in der Vergangenheit so wie auch in Zukunft abläuft.

Alles im Lot Frau Poth!
;)

Nach Holz und Kohle-Dampfmaschinenzeitalter sind wir sind langsam im Übergang vom fossilen Öl/Gaszeitalter in das neue Stromzeitalter.

Alles wird elektrisch:

- Verkehr dauert noch einige Jahre
- Gebäudeheizung (zB mit Wärmepumpe) das dauert noch ...
- Solare Stromversorgung läuft weiter hoch
- Kohle wird verSTROMt!
- Fusion, dauert noch etwas länger,
- usw...

Und wo kommt der Strom her? Anstatt wir jetzt Holz im größeren Maßstab anbauen und wiederaufforsten, Windenergie und Sonnenenergiespitzen zu Gas umwandeln und Gas importieren (Spottgünstig) verschleudern wir pro KWh Strom knapp 30 cent, weil wir dazu gebeutelt werden vom Staat. Ist dem Bürger letztlich wursch wovon er abhängig ist, wenn er es sowieso bezahlen muss.

Es wäre Zeit ins Gaszeitalter zu wechseln. Gasnetz ist vorhanden und muss nicht ausgebaut werden. Gas kann die größten Privathaushaltsverbraucher versorgen und ZUSÄTZLICH könnte sich jeder ein Gas-Mini-BHKW zu hause hinstellen und demnach mit Gas seinen eigenen Strom erzeugen. Mit Gas kann man eine Gas-Motorwärmepumpe betreiben, die Effizienzmäßig ihresgleichen sucht. Das reicht für Heizung und Warmwasser. Mit Gas kann man kochen. Mit Gas kann man den Kühlschrank betreiben und den Gefrierer. Mit Gas könnte man Verbrennungstoiletten betreiben, sodass am Ende nur noch Asche übrig bleibt, die man in den Restmüll geben kann (oder als Dünger verwenden). Die unsägliche Trinkwasserverschwendung durch das Klo hätte endlich ein Ende. Gas kann in Biogasanlagen erzeugt werden und Spitzen bei Sonnen-/Windkraft abfangen durch Umwandlung von Überschussstrom in Gas (Methan). Durch Holzverbrennung kann man Grundlasten vernichten und das CO2 benötigt man zur Einspeisung in die Methanisierung des Überschussstroms. Gas könnte jetzt noch groß importiert werden (Russland), kann später mit anderen Rohstoffquellen kombiniert werden (Methanhydrat) und durch erneuerbare Energiequellen hergestellt werden. Benzin-Autos können fast alle umgebaut werden auf Erdgas.

Stattdessen erzwingt man das aufs Stromnetz. Wobei die Speicherung einen Haufen Geld kostet. Gasnetz ist fast flächendeckend vorhanden. Es gibt Speicher für Gas. Alles schon vorhanden.

Ich ärger mich ständig, dass ich keinen Tank hierhin setzen kann und auch kein Gasanschluss in der Stadt vorhanden ist. Billiger geht es nämlich nicht.

Olliver
03.06.2018, 07:30
Und wo kommt der Strom her? Anstatt wir jetzt Holz im größeren Maßstab anbauen und wiederaufforsten, Windenergie und Sonnenenergiespitzen zu Gas umwandeln und Gas importieren (Spottgünstig) verschleudern wir pro KWh Strom knapp 30 cent, weil wir dazu gebeutelt werden vom Staat. Ist dem Bürger letztlich wursch wovon er abhängig ist, wenn er es sowieso bezahlen muss.

Es wäre Zeit ins Gaszeitalter zu wechseln. Gasnetz ist vorhanden und muss nicht ausgebaut werden. Gas kann die größten Privathaushaltsverbraucher versorgen und ZUSÄTZLICH könnte sich jeder ein Gas-Mini-BHKW zu hause hinstellen und demnach mit Gas seinen eigenen Strom erzeugen. Mit Gas kann man eine Gas-Motorwärmepumpe betreiben, die Effizienzmäßig ihresgleichen sucht. Das reicht für Heizung und Warmwasser. Mit Gas kann man kochen. Mit Gas kann man den Kühlschrank betreiben und den Gefrierer. Mit Gas könnte man Verbrennungstoiletten betreiben, sodass am Ende nur noch Asche übrig bleibt, die man in den Restmüll geben kann (oder als Dünger verwenden). Die unsägliche Trinkwasserverschwendung durch das Klo hätte endlich ein Ende. Gas kann in Biogasanlagen erzeugt werden und Spitzen bei Sonnen-/Windkraft abfangen durch Umwandlung von Überschussstrom in Gas (Methan). Durch Holzverbrennung kann man Grundlasten vernichten und das CO2 benötigt man zur Einspeisung in die Methanisierung des Überschussstroms. Gas könnte jetzt noch groß importiert werden (Russland), kann später mit anderen Rohstoffquellen kombiniert werden (Methanhydrat) und durch erneuerbare Energiequellen hergestellt werden. Benzin-Autos können fast alle umgebaut werden auf Erdgas.

Stattdessen erzwingt man das aufs Stromnetz. Wobei die Speicherung einen Haufen Geld kostet. Gasnetz ist fast flächendeckend vorhanden. Es gibt Speicher für Gas. Alles schon vorhanden.

Ich ärger mich ständig, dass ich keinen Tank hierhin setzen kann und auch kein Gasanschluss in der Stadt vorhanden ist. Billiger geht es nämlich nicht.
Doch, mit öl.
Bei 50cent pro liter wären das 5 cent pro kWh.
Bei Gas musst du die GRUNZGEBÜHR dazu-umlegen!


Gasanschluss habe ich im Haus, nutze ihn aber nicht.
Weil die Gaswerke eine GRUNZ-Gebühr verlangen.
Auch wenn man nix verbraucht.

Daher mache ich bei der Umstellung von öl zum Strom-Solar mit:
- WWasser mit Heizpatrone elektrisch
- IR-Wärmestrahler in Übergangszeiten
- Wasserführender Holzofen
- 10 kWp Solaranlage

Olliver
03.06.2018, 07:41
....

Es wäre Zeit ins Gaszeitalter zu wechseln. ....

Wenn du die Grafik betrachtest, sinkt öl und gas.
Elektro steigt.

Also ist Gas und öl eine Überganstechnologie.

Im WOMO nutze ich auch Gas.
Als Heizung, WW und Kühlschrank.

Aber auch dort wird der solare Akku langfristig das gefährliche Gas (tüv-sonderprüfung wg. hoher Energiedichte) ersetzen.

Olliver
03.06.2018, 07:45
.... Ist dem Bürger letztlich wursch wovon er abhängig ist, wenn er es sowieso bezahlen muss.....

Als Hausbesitzer hast du schon Planungsmöglichkeiten, die man nutzen kann.

Und elektrisch Autofahren macht irre Spass.
Jeder Gratis-km.

;)

Nietzsche
03.06.2018, 08:40
Als Hausbesitzer hast du schon Planungsmöglichkeiten, die man nutzen kann.

Und elektrisch Autofahren macht irre Spass.
Jeder Gratis-km.

;)
Schrecklich, du mit deinem "Gratis" und bezahlst dafür eine Menge mehr bei der Anschaffung des Autos selbst bezahlen....

Don
03.06.2018, 08:55
Und wo kommt der Strom her? Anstatt wir jetzt Holz im größeren Maßstab anbauen und wiederaufforsten, Windenergie und Sonnenenergiespitzen zu Gas umwandeln und Gas importieren (Spottgünstig) verschleudern wir pro KWh Strom knapp 30 cent, weil wir dazu gebeutelt werden vom Staat. Ist dem Bürger letztlich wursch wovon er abhängig ist, wenn er es sowieso bezahlen muss.

Es wäre Zeit ins Gaszeitalter zu wechseln. Gasnetz ist vorhanden und muss nicht ausgebaut werden. Gas kann die größten Privathaushaltsverbraucher versorgen und ZUSÄTZLICH könnte sich jeder ein Gas-Mini-BHKW zu hause hinstellen und demnach mit Gas seinen eigenen Strom erzeugen. Mit Gas kann man eine Gas-Motorwärmepumpe betreiben, die Effizienzmäßig ihresgleichen sucht. Das reicht für Heizung und Warmwasser. Mit Gas kann man kochen. Mit Gas kann man den Kühlschrank betreiben und den Gefrierer. Mit Gas könnte man Verbrennungstoiletten betreiben, sodass am Ende nur noch Asche übrig bleibt, die man in den Restmüll geben kann (oder als Dünger verwenden). Die unsägliche Trinkwasserverschwendung durch das Klo hätte endlich ein Ende. Gas kann in Biogasanlagen erzeugt werden und Spitzen bei Sonnen-/Windkraft abfangen durch Umwandlung von Überschussstrom in Gas (Methan). Durch Holzverbrennung kann man Grundlasten vernichten und das CO2 benötigt man zur Einspeisung in die Methanisierung des Überschussstroms. Gas könnte jetzt noch groß importiert werden (Russland), kann später mit anderen Rohstoffquellen kombiniert werden (Methanhydrat) und durch erneuerbare Energiequellen hergestellt werden. Benzin-Autos können fast alle umgebaut werden auf Erdgas.

Stattdessen erzwingt man das aufs Stromnetz. Wobei die Speicherung einen Haufen Geld kostet. Gasnetz ist fast flächendeckend vorhanden. Es gibt Speicher für Gas. Alles schon vorhanden.

Ich ärger mich ständig, dass ich keinen Tank hierhin setzen kann und auch kein Gasanschluss in der Stadt vorhanden ist. Billiger geht es nämlich nicht.

Gas ist Autobahn und geht gar nicht.

Olliver
03.06.2018, 09:33
Schrecklich, du mit deinem "Gratis" und bezahlst dafür eine Menge mehr bei der Anschaffung des Autos selbst bezahlen....

Einfache Idee: zB e-Golf kaufen mit 35% Rabatt, ein Jahr fahren und evtl. sogar mit Gewinn verkaufen. Tanken gratis. Läuft......


Da wird niemand über den Tisch gezogen

Firmen-Angehörige machen das seit JAHRZEHNTEN mit ihren Jahreswagen so, erfolgreich. Ich nehme da nur die heutigen Preise aus mobile.de ....... die Gebrauchten sind im Elektrobereich so angesiedelt. Und Tanken kannst du gratis an vielen Ladesäulen. Oder auch an der heimischen Solaranlage.

Beispiel: Neupreis ist 36.000.- .......... Dann gehen diverse Rabatte, Elektroautoprämien, Diesel-Verschrottungs-Boni und MWST wegen Firmenwagen bei Selbständigkeit runter. Dann bist du so in etwa bei 23.000.- Endpreis. .............. Jetzt fährst du ein Jahr spritkostenfrei durch die Gegend und verkaufst ihn als günstigen Jahreswagen zum Einkaufspreis.

Nietzsche
03.06.2018, 17:13
Einfache Idee: zB e-Golf kaufen mit 35% Rabatt, ein Jahr fahren und evtl. sogar mit Gewinn verkaufen. Tanken gratis. Läuft......


Da wird niemand über den Tisch gezogen

Firmen-Angehörige machen das seit JAHRZEHNTEN mit ihren Jahreswagen so, erfolgreich. Ich nehme da nur die heutigen Preise aus mobile.de ....... die Gebrauchten sind im Elektrobereich so angesiedelt. Und Tanken kannst du gratis an vielen Ladesäulen. Oder auch an der heimischen Solaranlage.

Beispiel: Neupreis ist 36.000.- .......... Dann gehen diverse Rabatte, Elektroautoprämien, Diesel-Verschrottungs-Boni und MWST wegen Firmenwagen bei Selbständigkeit runter. Dann bist du so in etwa bei 23.000.- Endpreis. .............. Jetzt fährst du ein Jahr spritkostenfrei durch die Gegend und verkaufst ihn als günstigen Jahreswagen zum Einkaufspreis.
Nein die Dinge gehen bei mir eben nicht runter. Ich bekomme hier keine Diesel-Verschrottungs-Prämie. Ich bin auch nicht selbstständig.

Meine Spritkosten betragen im Monat keine 600€.

Olliver
03.06.2018, 19:58
....

Meine Spritkosten betragen im Monat keine 600€.

Dann fährst du über 50.000 km per anno?
Wow!

Nietzsche
03.06.2018, 20:55
Dann fährst du über 50.000 km per anno?
Wow!

Ups, 600€ im Jahr sollte das natürlich heißen.

MANFREDM
05.06.2018, 12:17
Flutschäden in Europa sinken und unsere sog. Klimaforscher wie der Idiot Latif wieder mal widerlegt.

https://www.spektrum.de/news/flutschaeden-in-europa-sinken/1568478


Hier ein Jahrhunderthochwasser, da eine überschwemmte Stadt: Was Flutkatastrophen angeht, steht uns das Wasser bis zum Hals - könnte man meinen. Eine neue Statistik aber zeigt ein anderes Bild.
...
Einen Einfluss des Klimawandels auf das Flutgeschehen kann das Team um Dominik Paprotny in der Datenbank nicht erkennen. Darin stimmt es mit anderen Forschungsgruppen etwa bei der Munich Re überein. Allgemein werden aber vermehrte Blitzfluten als Folge der Veränderungen in der Zukunft erwartet. Dann könnte der Mechanismus eintreten, der Ende Mai 2018 Herrstein zum Verhängnis wurde und 2016 Simbach am Inn: Gewitterwolken bleiben über den Orten hängen und schütten sich aus. Und weil erwärmte Luft mehr Feuchtigkeit enthält, dürften die Regenmengen in Zukunft noch zunehmen.

Olliver
06.06.2018, 07:14
https://scontent.fham1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/34409856_190791405084898_7608716087361798144_n.jpg ?_nc_cat=0&oh=b8b60eb79289e46eeb7d7d7d72b830ea&oe=5BC1AD50

Juhu - Deutschland ist Spitze.
Dies betrifft leider die Strompreise in Europa.

Olliver
06.06.2018, 08:25
Statistische Ausreißer zur kalten Seite erregen keinerlei Aufmerksamkeit in den Medien. Die monatlichen mittleren globalen Temperaturwerte erscheinen monatlich. Falls sie erneut ein wärmstes Jahr jemals zeigen, ist das eine große Story. Falls sie eine starke Zunahme gegenüber dem Vormonat zeigen oder gegenüber dem gleichen Monat im Vorjahr wird das an die große Glocke gehängt … Zeigen sie jedoch Abkühlung in irgendeiner Art und Weise – und es gab mehr Monate mit Abkühlung als mit Erwärmung seit Beginn der vermeintlichen anthropogenen Erwärmung – herrscht dröhnendes Schweigen. (https://www.eike-klima-energie.eu/2018/05/05/rundbrief-des-heartland-institutes-antarktis-kaelter-als-bisher-medien-ignorieren-abkuehlung-des-klimas/)

Dubidomo
06.06.2018, 09:45
Tun sie nie.

In der Technik spricht man da von einem GLEICHZEITIGKEITSFAKTOR.


Tun sie doch. Die Stromverbrauchsstatistik eines Tages widerlegt deine Euphorie. Was hat deine Solaranlage plus Ladeanlage gekostet?

Dubidomo
06.06.2018, 09:47
Statistische Ausreißer zur kalten Seite erregen keinerlei Aufmerksamkeit in den Medien. Die monatlichen mittleren globalen Temperaturwerte erscheinen monatlich. Falls sie erneut ein wärmstes Jahr jemals zeigen, ist das eine große Story. Falls sie eine starke Zunahme gegenüber dem Vormonat zeigen oder gegenüber dem gleichen Monat im Vorjahr wird das an die große Glocke gehängt … Zeigen sie jedoch Abkühlung in irgendeiner Art und Weise – und es gab mehr Monate mit Abkühlung als mit Erwärmung seit Beginn der vermeintlichen anthropogenen Erwärmung – herrscht dröhnendes Schweigen. (https://www.eike-klima-energie.eu/2018/05/05/rundbrief-des-heartland-institutes-antarktis-kaelter-als-bisher-medien-ignorieren-abkuehlung-des-klimas/)

Das passt nicht ins Klistierbildchen.

Ingeborg
06.06.2018, 10:32
Etwas zum Lernen für @Frontal21 und für das @ZDF: In 20 Sekunden erklärt, warum KEINE gefährliche Erderwärmung existiert: @BenjaminStoewe @morgenmagazin @MitriSirin @BernieBosshart pic.twitter.com/HPK5aq8KiE

Olliver
06.06.2018, 18:42
Tun sie doch. Die Stromverbrauchsstatistik eines Tages widerlegt deine Euphorie. ...
Gleichzeitigkeitsfaktoren haben nix mit Euphorie zu tun.
Das ist Stand der Technik.
Seit Jahrzehnten.



..... Was hat deine Solaranlage plus Ladeanlage gekostet?

Meine Solaranlage wächst immer weiter.
Ein Teil ist amortisiert und liefert sozusagen den Gratisstrom.
Ein Teil braucht noch gut 2 Jahre zur Amortisation.
Gesamtinvestition müsste ich nachschauen, hab ich nicht im Kopp, gut unter 10.000.- für die gut 10 kWp.

Die Ladeanlage meinst du sicher fürs E-Auto?
Ich lade an normaler, handelsüblicher Steckdose.

Da musste ich nur das Kabel zum Carport verlängern.
Heimarbeit, ca. 50.-

Wenns schneller gehen muss verbindet meist meine Frau den Einkauf zum Supermarkt und habe dafür die Maingau-Ladekarte, da kostet dann eine Akkufüllung für 250 km unter 2 euro.
Halbe Std.
Dann ist meine Frau mit Einkauf fertig!
;)

Olliver
06.06.2018, 19:14
Etwas zum Lernen für @Frontal21 und für das @ZDF: In 20 Sekunden erklärt, warum KEINE gefährliche Erderwärmung existiert: @BenjaminStoewe @morgenmagazin @MitriSirin @BernieBosshart pic.twitter.com/HPK5aq8KiE

https://twitter.com/Klima_Manifest/status/1004243175752568833/photo/1

Sven71
07.06.2018, 05:04
Gas ist Autobahn und geht gar nicht.

Hör bloß auf. Ich halte seit 2 Jahren krampfhaft jeden Furz zurück und sehe deshalb aus wie ein Heißluftballon ....

Dubidomo
08.06.2018, 08:30
Als Hausbesitzer hast du schon Planungsmöglichkeiten, die man nutzen kann.

Und elektrisch Autofahren macht irre Spass.
Jeder Gratis-km.

;)
Ja, Hausbesitzer oder Besetzer müsste man sein! Aber wer kann schon bei den Grundstückspreisen noch Besitzer werden?
Leider ist alles nur heisse Luft!

Ich habe mich umgeschaut, elektro ist immer noch Stümperei. Grosse Worte, nichts dahinter! Die Anschaffungskosten sind nur für Grossverdiener erträglich. Und die Reichweite ist der nächste Schwachpunkt. Nach max. 300 km wird 6 Stunden Pause gemacht und dann geht es wieder weiter. Soll das das neue PKW-Zeitalter sein? Und diese Spekulationen mit Techniken, die noch unreif sind, aber wahre Wunder versprechen. Papier ist geduldig, auch Hochglanzpapier! Es muss jetzt bezahlbar zur Verfügung stehen, sonst ist es Verarsche! Verlässlichkeit jetzt und nicht in 20 Jahren!

ABAS
08.06.2018, 09:27
Die Monate April und Mai diesen Jahres waren die waermsten Monate
seit Beginn der Klimaaufzeichnungen ueberhaupt. Wer den globalen
Klimawandel mit den extremen Veraenderungen des Mikroklimas
weiterhin abstreitet ist eine " naive Presswurst " !

Wer den globalen Klimawandel und die daraus resultierenden
Extreme des Mikroklimas beobachten und erfuehlen will, muss
einfach nur vor die Tuer gehen.




Wetterrückblick
Erst eisig, dann heiß

Zu Beginn noch tiefster Winter, am Ende schon Hochsommer: Der Frühling 2018 hat extreme Seiten gezeigt. Weil aber die Wärme überwog, wurde er der zweitwärmste seit Messbeginn. Dazu war er trotz vieler Unwetter sehr sonnig und trocken.

Mit einer Durchschnittstemperatur von 10,3 Grad war der Frühling 2018 sehr warm. Dabei startete er eisig. Die tiefste Temperatur wurde am 2. März im vorpommerschen Barth mit minus 19,2 Grad gemessen. Auf einen März, der sogar kälter als der Januar war, folgten ein extrem warmer April und Mai. Beide waren die wärmsten seit über 130 Jahren. Bis Anfang April gab es zwar noch winterliche Phasen, dann allerdings kam sprunghaft der Frühsommer nach Deutschland. Dieser gipfelte Ende Mai bei bis zu 34 Grad in der ersten Hitzewelle des Jahres.

https://www.wetteronline.de/wetterrueckblick

Wir wollen aber zuversichtlich sein. So wie es aussieht wird der Juni
ebefalls extrem heiss aber es kann moeglicherweise einen Ausgleich
der Extreme geben wenn es im Juli und August dafuer wochenlang
Gewitter mit Hagel, Eisregen und Schneefall gibt.

Vielleicht wird die WM 2018 nicht nur eine Wasserschlacht sondern
einige Spiele fallen wg. Schneefaellen und vereisten Rasen aus.

Dubidomo
08.06.2018, 11:58
Gleichzeitigkeitsfaktoren haben nix mit Euphorie zu tun.
Das ist Stand der Technik.


Stand der Technik sind auch die Stromerzeuger, die die Grundlast sichern. Sonst wäre deine Welt nicht möglich.
Ich wohne auch nicht im Ballungsraum sondern im Nordwesten der Republik. Da sieht es mit Solaranlagen dann nicht mehr so rosig aus. Daher: Alle Deutschen ziehen südlich des Main, damit die Rechnung mit der Energiewende aufgeht. Und die Österreicher sind ja solarisch so modern.
Von Klimaerwärmung haben meine Tomaten noch nichts bemerkt. Seit 2010 brauch ich wieder ein Gewächshaus. Ja so sind sie, die Stadtklecker. Sie verstehn nichts von der Materie. Sie wollen krampfhaft eine Kultursteppe, die Lüneburger Heide, erhalten, obwohl ein Laubwald klimatisch viel besser wäre. Das beweist eines: Die politischen Entscheidungen der Stadtklecker sind fehlerhaft, weil Ihnen das notwendige Wissen und die Kenntnisse um klimatische, wirtschaftliche soziologische und historische Zusammenhänge fehlen. Sie folgen allein kurzfristigen Interessen. Wenn das Fernsehen Salz für schlecht hält, dann ist Salz schlecht. Dann kommt der böse Zucker, dann der fehlende Sport etc..

Dubidomo
08.06.2018, 12:16
Welche Wetterdaten? Die BRD ist er seit 1979 flächendeckend mit meterologischen Stationen abgedeckt. Was gilt daher für frühere Messdaten? Nur punktuelle willkürliche Messungen. Und das böse CO2 ist an allem schuld und nicht die Zerstörung der Regenwälder. Obwohl nicht geklärt ist, wieviel CO2 mindestens in der Atmosphäre enthalten sein muss, wird CO2 eingespart und verteufelt. Pflanzen brauchen CO2 und ebenso Insektenbrut im Wasser und die Fischbrut. Ohne CO2 im Wasser geht nichts im Wasser, weder im Meer noch im Süsswasser. Die Korallentierchen sind am Verhungern!!! Sonst ist das nichts!!!

Olliver
08.06.2018, 13:24
Ja, Hausbesitzer oder Besetzer müsste man sein! Aber wer kann schon bei den Grundstückspreisen noch Besitzer werden? ....

https://cache.pressmailing.net/thumbnail/story_big/2a10c9a3-f1d4-4a34-b90c-7f40e979f2fc/71-prozent-wohneigentum-in-europa-hoechste-quoten-in-ost-und-suedeuropa-westeuropa-und-skandinavien-

Dagegen müssen wir angehen.
Es gilt mehr Reichtum für UNS zu generieren!
Und wie ich dich kennengelernt habe bist du wirklich nicht blöde.
Du kannst es schaffen! (ohne Merkel)
;)

Olliver
08.06.2018, 13:27
... Nach max. 300 km wird 6 Stunden Pause gemacht und dann geht es wieder weiter. ...

Meine Schnellladung ist nach 0,5 Std rum, aber ich nutze es eher selten.
Weil 95% aller Fahrten kurze Strecken sind, die sind abgedeckt mit Elektro.

Olliver
08.06.2018, 13:50
..... Verlässlichkeit jetzt und nicht in 20 Jahren!


https://www.youtube.com/watch?v=qnccYUvNAbQ

Auch mit eMobilität.

Dubidomo
08.06.2018, 13:58
Meine Schnellladung ist nach 0,5 Std rum, aber ich nutze es eher selten.
Weil 95% aller Fahrten kurze Strecken sind, die sind abgedeckt mit Elektro.

Ein Zweitauto müsste man sich leisten können. Aber wer kann das schon?

MANFREDM
08.06.2018, 14:34
Etwas zum Lernen für @Frontal21 und für das @ZDF: In 20 Sekunden erklärt, warum KEINE gefährliche Erderwärmung existiert: @BenjaminStoewe @morgenmagazin @MitriSirin @BernieBosshart pic.twitter.com/HPK5aq8KiE

Ich habe mir nochmal die Prognosen des IPCC angeschaut, auf die sich Wissenschaftsdeppen in Politik, Presse, etc. berufen:

2013 Erwärmung um 0,17° C/Dekade

2013 kurz vorher Erwärmung um 0,23° C/Dekade = + 35%

2007 Erwärmung um 0,38° C/Dekade = + 124%

1990 Erwärmung um 0,30° C/Dekade = + 76%

1988 Erwärmung um 0,50° C/Dekade = + 194%

Alles völliger Blödsinn und keinerlei wissenschaftlicher Hintergrund. Die Werte sind manipuliert. Hätte das IPCC in allen Jahren nur den linearen Trend der Messwerte HadCRUT4 aus den letzten 67 Jahren genommen, wäre was Vernünftiges dabei herausgekommen. Das hätte ein Mittelschüler mit dem Lineal erledigen können.

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/01/clip_image022_thumb.jpg

Komischerweise liegt der letzte Wert des IPCC von 0,17° nicht so weit von diesen 0,11° = -35% = linearer Trend aus Messwerten. :haha:


Figure 9. Five projections of global warming, 1990-2050, compared with the linear trends on two observed datasets. IPCC projections are mid-range estimates. The trend (green) on the HadCRUt4 monthly global mean surface temperature anomalies reflects the warming at 0.11 K decade–1 observed since 1950. The trend (dark green) on the RSS satellite data reflects the zero trend that has now persisted for more than 17 years. Both observed trends are extrapolated to 2050.

https://wattsupwiththat.com/2014/01/ipcc-silently-slashes-its-global-warming-predictions-in-the-ar5-final-draft/

Olliver
08.06.2018, 16:35
Ein Zweitauto müsste man sich leisten können. Aber wer kann das schon?

Langsam kommt meine Göttergatterin auch auf den Trichter,
sie fährt auch viel lieber mit dem Egolf und lässt ihren SUV so oft es geht stehen.

Liegt auch am Tanken.
;)

Merkelraute
08.06.2018, 20:38
Super Rede im Bundestag von Steffen Kotre ! Die Reden der AfD Fraktion sind wahrlich ein Genuß ! :appl:

https://www.youtube.com/watch?v=6lpoaru6V_Y

ABAS
09.06.2018, 18:28
Ich habe mir nochmal die Prognosen des IPCC angeschaut, auf die sich Wissenschaftsdeppen in Politik, Presse, etc. berufen:

2013 Erwärmung um 0,17° C/Dekade

2013 kurz vorher Erwärmung um 0,23° C/Dekade = + 35%

2007 Erwärmung um 0,38° C/Dekade = + 124%

1990 Erwärmung um 0,30° C/Dekade = + 76%

1988 Erwärmung um 0,50° C/Dekade = + 194%

Alles völliger Blödsinn und keinerlei wissenschaftlicher Hintergrund. Die Werte sind manipuliert. Hätte das IPCC in allen Jahren nur den linearen Trend der Messwerte HadCRUT4 aus den letzten 67 Jahren genommen, wäre was Vernünftiges dabei herausgekommen. Das hätte ein Mittelschüler mit dem Lineal erledigen können.

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/01/clip_image022_thumb.jpg

Komischerweise liegt der letzte Wert des IPCC von 0,17° nicht so weit von diesen 0,11° = -35% = linearer Trend aus Messwerten. :haha:



https://wattsupwiththat.com/2014/01/ipcc-silently-slashes-its-global-warming-predictions-in-the-ar5-final-draft/

Die globale Klimaerwaermung ist nicht mehr zu stoppen. Daher habe ich
beschlossen mit der Zeit zu gehen und aufgrund des sehr trockenen und
extrem heissen Mikroklimas in MV grossflaechig Olivenbaeume und Palmen
anzubauen. Olivenoel und Palmoel werden immer gebraucht.

Olliver
12.06.2018, 05:02
Die globale Klimaerwaermung ist nicht mehr zu stoppen. Daher habe ich
beschlossen mit der Zeit zu gehen und aufgrund des sehr trockenen und
extrem heissen Mikroklimas in MV grossflaechig Olivenbaeume und Palmen
anzubauen. Olivenoel und Palmoel werden immer gebraucht.

Nimmst am besten die -20-Grad-FROST-Resistente Züchtung.
Falls du eine findest.
;)

Zyankali
12.06.2018, 05:32
...

jep, der kerl sagt schon ne menge stimmige sache, doch solange AfDler die pöhsen pöhsen vogelschredder kritisieren, während sie sich über den S21 juchtenkäfer lustig machen, hmmm.....

irgendwas passt da nicht.


aber hey, wenn ne lesbe mit ausländischer frau, mit adoptierten, ausländischen kindern, die sich ins steuerparadies schweiz verpisst hat (vom GS hintergrund mal ganz abgesehen...), chef von der partei werden kann, dann wundert mich garnix. mir pers sind die persönlichen lebensumstände von frau weidel ziemlich egal, mag sie glücklich werden wie sie mag, dennoch passt es nicht ins gesamtkonzept der partei und macht diese insgesamt für mich... naja, sagen wir mal mindestens seltsam. frau weidel wirkt für mich wie der "quotenneger"...



oh, die mitgliedschaft in der hayek gesellschaft wäre noch erwähnenswert...

Olliver
12.06.2018, 11:51
....wenn ne lesbe mit ausländischer frau, mit adoptierten, ausländischen kindern.......

LINKE GutmenschInnen kriegen das nicht auf die Reihe.
Ist doch prima.
...
Das zeigt, wie liberal die AfD ist.

Merkelraute
12.06.2018, 17:01
jep, der kerl sagt schon ne menge stimmige sache, doch solange AfDler die pöhsen pöhsen vogelschredder kritisieren, während sie sich über den S21 juchtenkäfer lustig machen, hmmm.....

irgendwas passt da nicht.


aber hey, wenn ne lesbe mit ausländischer frau, mit adoptierten, ausländischen kindern, die sich ins steuerparadies schweiz verpisst hat (vom GS hintergrund mal ganz abgesehen...), chef von der partei werden kann, dann wundert mich garnix. mir pers sind die persönlichen lebensumstände von frau weidel ziemlich egal, mag sie glücklich werden wie sie mag, dennoch passt es nicht ins gesamtkonzept der partei und macht diese insgesamt für mich... naja, sagen wir mal mindestens seltsam. frau weidel wirkt für mich wie der "quotenneger"...



oh, die mitgliedschaft in der hayek gesellschaft wäre noch erwähnenswert...

Ich kann auch nicht nachvollziehen, weshalb Weidel Fraktionsvorsitzende ist. Als Putzfrau bei Gauland wäre sie ja okay, aber ein Amt darf man der Schreckschraube nicht geben.