PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 [12] 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Ingeborg
06.11.2009, 09:07
... in den USA - wie die nachstehende Grafik belegt, aus der die Durchschnittstemperaturen des Monats Oktober in den Jahren 1895 bis 2009 zu entnehmen sind:


http://data6.blog.de/media/310/4081310_b8da522561_m.jpg

noaa_oct_2009

Oktober 2009 50.80 degF
Oktober 1901 – 2000 Durchschnitt = 54.77 degF

In den USA war der Oktober 2009 um 4 Grad Fahrenheit kühler, als der Durchschnittsoktober des 20. Jahrhunderts.

politisch Verfolgter
06.11.2009, 14:23
Mit solchen Idiotenkurven ist gut von den Eink./Verm.-VerteilungsKurven ablenken.
Wer Deppen deklariert, zeigt Klimakurven statt Verteilungskurven.

Hoamat
06.11.2009, 18:41
.... Oktober 2009 50.80 degF
Oktober 1901 – 2000 Durchschnitt = 54.77 degF

In den USA war der Oktober 2009 um 4 Grad Fahrenheit kühler, als der Durchschnittsoktober des 20. Jahrhunderts.

Na ist das nicht der Beweis ?

In Deutschland steigen die Steuern, .... in den USA wird es kalt !


Typisch Menschengemacht :cool2::cool2:

politisch Verfolgter
06.11.2009, 19:09
AffenschieberIdiotie benötigt Schwindelwandel.
Wenige zahlen Steuern für das, was ihnen Viele erwirtschaften.
Das will kräftig bejammert werden - von "dem Steuerzahler" des sozialstaatlichen Idiotenzwingers.
Denn wir Alle müssen jetzt den Gürtel enger schnallen.
Das Irrenhaus braucht Klimakurven und EthnoGegeifere, fördert religiösen Wahn.

Ingeborg
08.11.2009, 15:57
Und mit der aktuell kühlen Globaltemperatur (Temperaturanomalie Oktober 2009 gerade einmal 0,28 Grad Celsius) wird auch mancher Kopf kühler.

Beweis:

Die Times, lange zusammen mit dem Independent eine der Speerspitzen britischer Klimaängste, meldete am 6. November 2009: Experts say that fears surrounding climate change are overblown und beruft sich auf eine im Wissenschaftsmagazin Science vorgestellte Studie, die sich kritisch mit der These der Klimaalarmisten auseinander setzt, wonach Global Warming, oh, sorry, das gibt's ja kaum noch, also daher katastrophaler Klimawandel, zu großem Artensterben führen wird.

http://www.timesonline.co.uk/tol/news/science/article6905082.ece

BRDDR_geschaedigter
08.11.2009, 16:42
Die weltweit erste Partei gegen die Klimalüge wurde jetzt in Australien gegründet:

www.climatesceptics.com.au

Falsch. Bei uns gibt es schon lange eine. ;)

http://www.parteidervernunft.eu/

politisch Verfolgter
08.11.2009, 17:15
Die Affenschieberlüge heißt "Sozialstaat".
Er bedingt permanenten Schwindelwandel.
Die Menschheit benötigt 1000 mal so viel Energie, um ihr mental adäquat leben zu können, um damit die materiellen Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung prinzipiell grenzenlos zu erweitern.
Es geht also um die Frage des Energiezugangs und damit um saubere el. Energie, die in dieser Größenordnung nur erdnah solarer Natur sein kann.
Da Energie == Kapital, war das noch niemals politisch gewollt.
Denn damit wäre der mod. Feudalismus und seine "Arbeitnehmer"IdiotenZwingerei am Ende.
Wir werden Roboter haben, die immer mehr herkömml. betriebl. Tätigkeiten erübrigen, uns immer höherwertige mentale RealabstraktionsLevel für ihr ebenbürtige hardware assembler abfordern.

Max Kraft
08.11.2009, 18:21
Die Frage nach dem Klimawandel ist völliger Blödsinn. Das Klima befindet sich ständig im Wandel. Entscheidend ist wie groß der Anteil des anthropologischen Einflusses durch den Menschen bei der derzeit stattfindenen Erderwärmung ist und welche Auswirkungen er vermutlich haben wird. Hier hat es bisher keine endgültigen Antworten gegeben.

Bei den Klimaveränderungen spielen vor allem die Veränderungen in der Neigung der Erdachse und damit die Strahlungsbilanz, der Verlauf der Meeresströmungen und die Sonnenaktivität die entscheidende Rolle. Seit der letzten großen Warmphase, dem Atlantikum vor 7000 Jahren sind die Durchschnittstemperaturen in Mitteleuropa eher wieder gesunken. Erst seit ca. 1650 n.Chr. steigen sie wieder
etwas an, liegen aber immer noch deutlich unter den Temperaturen des Atlantikums.

Strittig sind auch die Auswirkungen. Zwar dürfte die Co2 -Produktion den natürlichen Treibhauseffekt noch verstärken aber die klimatologischen Folgen werden regional sehr unterschiedlich ausfallen, zumal Kompensationsmechanismen greifen könnten. Es wird z.B. mehrheitlich angenommen, dass die Erderwärmung zu einer Verschiebung der Klimazonen nach Norden führt (auf der Nordhalbkugel). Mitteleuropa würde im Sommer stärker vom subtropischen Hochdruckgürtel und im Winter stärker von der Westwindzone beeinflusst werden. Das bedeutet insgesamt höhere Durchschittstemperaturen, vor allem im Winter, wo auch mehr Niederschlag als bisher fallen würde. Dagegen wären die Sommer im Durchschnitt wärmer und trockener als bisher, wenngleich auch das Gefahrenpotential z.B. durch Dürren oder lokale Überschwemmungen ansteigt. Allerdings könnte das kalte Schmelzwasser der Polarregion auch den Golfstrom, die "Warmwasserheizung" Europas, bis zu seinem Erliegen abkühlen, wodurch es vor allem in Nord- und MItteleuropa insgesamt deutlich kälter werden könnte. In Kanada und Ostrussland ist es bei gleicher geographischer Breite ohnehin wesentlich kälter als bei uns.

Insofern sollte man bei der Diskussion nicht in zu schmalen Zeitfenstern denken. Die Co2 Reduktion ist sinnvoll jedoch gibt es auch natürliche Regulierungsmechanismen, deren Funktionsweise wir auf Grund der
Komplexität und Interdependenz verschiedenster Faktoren
noch nicht hinreichend verstehen, um zuverlässige Vorhersagen treffen zu können.

Ganz_unten
08.11.2009, 21:44
Viele Faktoren bestimmen den "Klimawandel".

Sehr zu empfehlen ist die Lektüre des Sachbuchs
"Global Warming and Global Cooling, Evolution of Climate on Earth" von O.G. Sorokhtin, G.V. Chilingar und L.F. Khilyuk (Developments in Earth&Environmental Sciences Vol. 5, Elsevier (2007) , ISBN: 978-0-444-528 | 5-5 ).

Die Autoren weisen insbesondere auf die Rollen von Bakterien hin, die in den Stickstoffhaushalt des Planeten eingreifen und damit (sehr langfristig) den Partialdruck von N2 in der Atmosphäre senken, was zu globaler Abkühlung führen kann!

Nach der von den Autoren entwickelten adiabatischen Theorie des Wärmetransports in der Atmosphäre würde eine Erhöhung des (gesamten!) atmosphärischen CO2 zu einer globalen Abkühlung führen!

Ingeborg
08.11.2009, 22:11
DAnke!

Aber der Michel fragt ja nicht nach FAKTEN.

Der rennt einfach jeder Scheißhausparole hinterher.

Ob Vogelgrippe
ob Klimaschwindel
ob Schweinegrippe

politisch Verfolgter
08.11.2009, 22:36
Und "Zumutbarkeitskriterien" zwecks Deklaration sog. "Arbeitnehmer" nicht vergessen.
Sind die 10 % Begütersten Michels?
Um diesen lifestyle gehts doch, er ist zu verallgemeinern. Wo sind die Verteilungskurven?
Das geht nur mit goldenen Netzwerken, wozu natürlich jede Menge saubere el. Energie als Anbieterinstrument her muß.
Scheißhausparolen beginnen mit "die Arbeitnehmer"....

Ganz_unten
08.11.2009, 23:58
Niemand kann sich der Macht des Faktischen entziehen,
auch nicht der deutsche Michel.
Es sei denn, er hätte es verlernt, eigenständig zu denken. Vielen geht es so. Sie sind "Opfer" der Desinformationskampagne des öffentlich-rechtlichen Qualitätsjournalismus. Das System braucht einen "Reset"!

politisch Verfolgter
09.11.2009, 18:41
Japan will Solar-Kraftwerk im All stationieren (http://www.heise.de/newsticker/meldung/Japan-will-Solar-Kraftwerk-im-All-stationieren-853815.html)
->"Beginnen will man zunächst mit einem 100-kW-Demonstrationssystem; in einer zweiten Phase (ab 2020) soll in Roboterbauweise dann ein 10-Megawatt Pilotsystem entstehen, das nach und nach zu einem 1-Gigawatt-System ausgebaut wird. Die Empfangsantennen auf der Erde will JAXA auf Pontons installieren, die entweder in Sperrzonen auf dem Meer oder auf gestauten Gewässern im Landesinneren schwimmen."

So natürlich nicht:
http://www.bilder-space.de/upload/09.112cuUjJov2z6lart.jpg
Vielmehr nur wenige Atomlagen dünne Solarsegelplantagen verwenden.
Mikrowellenempfänger auf Gaskissen werden benötigt, die in 30 bis 50 km Höhe an HGÜ-Kabeln stationiert sind.
1 % ökonomischer Wirkungsgrad sollte alles unbegrenzt und zudem exponenziell ausbaubar machen.

Ingeborg
10.11.2009, 13:38
Nach und nach trauen sich die Kritiker des Klimahypes aus der Deckung. Der Temperaturverlauf der letzten Jahre gibt ihnen den nötigen Mut, gegen die allgegenwärtige Klimahysterie aufzustehen und abweichende Auffassungen öffentlich zu vertreten.

Kein Wunder, dass die Nutznießer des Klimahypes gleich die Zukunft der Menschheit in Gefahr sehen, weil ausgerechnet kurz vor der Klimakonferenz in Kopenhagen einige Wissenschaftler es wagten, den Mund auf zu machen.

So barmt Reinhold Leinfelder, Geowissenschaftler, Direktor des Berliner Naturkundemuseums und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung für Globale Umweltveränderungen: "Die Tagung „Klima im System Erde – Antworten und Fragen aus den Geowissenschaften“ lieferte nämlich kaum Antworten, dafür umso mehr Fragen sowie heftige Kritik an der politischen Fokussierung auf die Reduktion des Kohlendioxid(CO2)-Ausstoßes."

Dabei ist wahre Wissenschaft gerade die Kunst des Fragens und des in Frage stellens. Doch haben politisierte "Wissenschaftler" stets dazu tendiert, ihre Vorurteile als allein selig machende Wahrheiten und einzig gültige Antworten auf Menschheitprobleme darzustellen, sowie jede Kritik an ihren Glaubenssätzen als moralisch verwerflich zu diffamieren.

http://klimablog.blog.de/2009/11/10/offenem-visier-7344106/

http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/art304,2945886

http://data6.blog.de/media/203/4092203_ba5aae156e_s.jpg

Bellerophon
10.11.2009, 13:57
„Großer Schritt zurück“

http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/art304,2945886

dabei brauchen wir ja den großen Sprung nach vorn.

Den geballten Schwachsinn muss man sich mal geben:

“Nicht erwähnt wurde das Wesentliche: Das von uns emittierte CO2 sammelt sich im Unterschied zu anderen Treibhausgasen über Tausende von Jahren in der Atmosphäre, wobei es schon jetzt alle Werte seit mindestens einer Million Jahre übersteigt.“
(..)
Unsere Hochkultur, die auf Landwirtschaft, Arbeitsteilung und verletzbaren Infrastrukturen beruht, ist auf ein stabiles Klima angewiesen.
(..)
Das Ziel, die Erderwärmung bis 2100 auf höchstens zwei Grad zu begrenzen, ist eine wissenschaftlich überaus vernünftige Obergrenze“

:lach:

Skaramanga
10.11.2009, 14:15
...

“Nicht erwähnt wurde das Wesentliche: Das von uns emittierte CO2 sammelt sich im Unterschied zu anderen Treibhausgasen über Tausende von Jahren in der Atmosphäre, wobei es schon jetzt alle Werte seit mindestens einer Million Jahre übersteigt.“
(..)


Oh ... und wovon haben nun seit tausenden von Jahren die Pflanzen gelebt? :rolleyes:

Eieiei ...

politisch Verfolgter
10.11.2009, 14:17
Für Villa&Porsche ist nix zu begrenzen, dem sind vielmehr die Barrieren zu entfernen.
Statt Klimakurven also bitte die Eink./Verm.-Verteilungskurven zeigen.
Das Ziel ist der lifestyle, den erst 10 % der begütertsten US-Privathaushalte haben.
Das ist die ökonomisch vernünftige Untergrenze.
Damit ist klar, es erfordert unbegrenzt viel saubere el. Energie, die damit tendenziellen Nulltarif hat.
Es geht also darum, diese Energie zu erschließen und in goldene Anbieternetze einzuspeisen.
Wer Herrschaftsansprüche erhebt, wer Einschränkungen zuweisen will, der darf politisch nix zu sagen haben, hat auch im ÖD nix verloren.
Wir haben uns wissenschaftlich überaus vernünftig die Naturgesetze immer dienstbarer zu bekommen, um damit unsere materiellen Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung grenzenlos zu erweitern.
Das ist auch pure ökonomische Vernunft.
Alles muß weg, was ihr entgegensteht.

Paul Felz
10.11.2009, 14:20
Oh ... und wovon haben nun seit tausenden von Jahren die Pflanzen gelebt? :rolleyes:

Eieiei ...

Von Sauerstoff natürlich, Du Dummerle. nd die bösen Pflanzen haben dabei CO2 produziert (jedenfalls tagsüber).

Also: alles roden! Vernichtet alle Pflanzen!

politisch Verfolgter
10.11.2009, 14:25
Das ist ja nun aber wieder mal total abgefahren veraffenschiebert ;-)
Wir benötigen Wertschöpfungswandel und EnergieErschließung.

Ingeborg
10.11.2009, 16:59
http://ohjelmat.yle.fi/mot/taman_viikon_mot/transcript_english

DIE FINNEN glauben Gore nicht mehr.

kotzfisch
10.11.2009, 17:20
Nicht nur die:

http://hatch.senate.gov/public/_files/USSenateEPWMinorityReport.pdf

politisch Verfolgter
10.11.2009, 18:01
Aha, wieder die schreibfaulen Verlinker.
Dann doch endlich mal auf die Eink./Verm.-Verteilungskurven verlinken und sagen, wie das denn nun gehen soll, wenn der lifestyle von weltweit viell. 1 % Begütertsten Allgemeingut der Spezies zu sein hat.
Worauf wollen den "Klimadrohungen" raus?:
Doch nur auf Einschränkungszuweisungen zugunsten Weniger.
Klimaapostel erklären einen zum beschränkten Deppen, zum Geringverbraucher, zum SchmalspurHeini, zum marginalisierten KostenfaktorIdioten.
Der Deppendreck mundstuhlt versaut herum, auch der einschlägige ÖD, der davon zwangsfinanziert schmarotzt.
Die sollen mal sagen, wie besagter lifestyle geht, welchen gewaltigen Energiebedarf die Menschheit damit haben wird bzw. längst zu realisieren hätte, wie das mit "Arbeitnehmer"Idiotie ablaufen soll.

kotzfisch
11.11.2009, 05:43
PV - wer liest denn schon Links?

Und: wer würde den ganzen Sermon lesen, wenn man alles einstellte,was sowieso nicht erlaubt ist?

Ingeborg
11.11.2009, 11:07
Zur Interpretation dieser Fakten braucht's auch keine hochsubventionierten "Experten", sondern gut durchschnittlichen IQ:

- Von 1998 bis 2008 ist die globale Temperatur um 0,2°C zurückgegangen.

- Die Nordhalbkugel hat sich um 0,1°C, die Südhalbkugel sogar um 0,3°C abgekühlt.

- Seit 2003 wird es zunehmend (!) kälter.

- Der CO2-Anteil ist seit 1998 erfreulicherweise um 20ppm gestiegen.

http://www.eike-klima-energie.eu/ -> presse/pressemitteilungen/

Erderhitzungs-Apokalypse durch "menschengemachtes" CO2? :-)))
Sowas kommt von sowas:
Aluminiumhydroxid - Gebräuchlicher Impfstoffzusatz zerstört Hirnzellen -
http://www.united-mutations.org/?p=985

"Man muss eine gewisse Panik schüren, und dann fließt das Geld."
- Prof. John Christy, Lead author for IPCC reports - http://klima-ueberraschung.de

Hört, hört! :

"In the vast majority of stations we did not see indications for a global warming of the atmosphere."

- H.J. Schellnhuber, Physical Review E68, 046133 (2003)

politisch Verfolgter
11.11.2009, 11:59
Es geht ja um den Energiebedarf zwecks materieller Freiheitsgrade, die sich heute erst 1 % der Menschheit genehmigt, allerdings von Affenschiebern herstellen läßt.
Sauber el. Energie ist unklimatisch, hat als Anbieterinstrument SelbstverwirklichungsGrundlage zu werden.
KlimaSchwafler und "Arbeitnehmer"Zuweiser wollen nur davon ablenken, es unterbinden.

kotzfisch
11.11.2009, 14:23
"In the vast majority of stations we did not see indications for a global warming of the atmosphere."

- H.J. Schellnhuber, Physical Review E68, 046133 (2003)

Ist das überprüft?

Und verschiedene andere Stellen.Von dem Kasper hatte ich mehrere Stellen unbeabsichtigter Ehrlichkeit.Irgendwo hat er mal gesagt, dass es ganz klar
dazu diene (das AGW TamTam) den Massen Angst einzuflößen,damit Gelder spriessen.

Jaja.

kotzfisch
11.11.2009, 14:30
URL: http://link.aps.org/doi/10.1103/PhysRevE.68.046133

Ja,nur leider ist das ein Bezahlartikel,was?
Wo hast Du das denn her?

Freddy Krüger
12.11.2009, 20:11
3. kältester jemals gemessene Oktober in Nordamerika:

http://wattsupwiththat.com/2009/11/11/ncdc-october-usa-temperatures-3rd-coldest-on-record-wettest-ever-on-record/

Bieleboh
12.11.2009, 21:02
novemberkälte in sibirien http://www.kleinezeitung.at/nachrichten/chronik/2198814/sibirien-zittert-unter-minus-46-grad-kaelte.story

dafür soll bei uns das wochenende zweistellige temperaturen bringen

dimu
13.11.2009, 12:30
.
ein sehr guter artikel zum klimaschwindel.

Wird es in Grönland wärmer? Nein – kälter! (http://www.readers-edition.de/2009/11/06/wird-es-in-groenland-waermer-nein-kaelter/)
Freitag, den 6. November 2009

hier zu lesen:

http://www.readers-edition.de/2009/11/06/wird-es-in-groenland-waermer-nein-kaelter/

Alfred Tetzlaff
13.11.2009, 12:41
Keine Panik auf der Titanik, wenn ein Teil der Eismassen auf Grönland und in der Antarktis abgeschmolzen sein sollten, kommt der Golfstrom zum Erliegen, und dann wird es richtig kalt. Ohne die schützende warme Meeresströmung hätten wir in Europa ein Klima wie in Sibirien.

http://wiki.gruene-jugend.de/index.php/FF-%C3%96ko:Treibhauseffekt/Golfstrom

In obigem Link ist die Wechselwirkung sehr gut beschrieben.

Gruß
Alfred

DJ_rainbow
13.11.2009, 12:57
Und dennoch bleibt es grünfaschistischer Wahn zur Einschränkung individueller Freiheiten.

Dass es schon Klimawandel gab (endogen induzierten ebenso wie exogen induzierten), als es noch keine Menschen gab, ist ein Fakt. Unabhängig davon, ob der den Grüntaliban passt.

Wenn es wärmer wird, soll das ein Beweis für den Klimawandel sein. Wenn es kälter wird, soll das auch ein Beweis für den Klimawandel sein.

Das erinnert mich an die Realitätsverweigerung im SED-Politbüro vor 20 Jahren.

Alfred Tetzlaff
13.11.2009, 13:02
Und dennoch bleibt es grünfaschistischer Wahn zur Einschränkung individueller Freiheiten.

Dass es schon Klimawandel gab (endogen induzierten ebenso wie exogen induzierten), als es noch keine Menschen gab, ist ein Fakt. Unabhängig davon, ob der den Grüntaliban passt.

Wenn es wärmer wird, soll das ein Beweis für den Klimawandel sein. Wenn es kälter wird, soll das auch ein Beweis für den Klimawandel sein.

Das erinnert mich an die Realitätsverweigerung im SED-Politbüro vor 20 Jahren.

Da hast Du Recht, das ganze Theater um die CO2-Belastung ist der reinste Terror. Trotzdem wär es nicht verkehrt dort wieder aufzuforsten, wo in der Vergangenheit schwer gesündigt wurde.

Gruß
Alfred

BRDDR_geschaedigter
13.11.2009, 13:07
Anti Klimakonferenz in Berlin mit hochkarätiger, kompetenter Besetzung:

http://www.pi-news.net/2009/11/internationale-klimakonferenz-am-4-12-in-berlin/


In Berlin werden unter anderem folgende Referenten erwartet: Prof. Fred Singer, Vater des amerikanischen Wettersatellitenprogramms, führender Atmosphärenforscher und Mitglied im NIPCC (Nongovernmental IPCC), Dr. Henrik Svensmark, führender Solarklimaforscher, der das bisher einzige Experiment mit Nachweis des Svensmarkeffektes durchgeführt hat. Der einzige Beweis weltweit zur Klimawirkung, in diesem Falle der Sonne. Für die CO2-Wirkung gibt es bis heute keinen einzigen Beweis. Prof. Nils Axel Mörner, von vielen als weltbester Meeresspiegelexperte angesehen. Seine Aussage: Der Meeresspiegel steigt nicht. Prof. Gernot Patzelt, führender Gletscher- und Eisforscher. Seine Aussage: Die Alpengletscher schmelzen seit über 200 Jahren, also noch vor dem postulierten Treibhauseffekt. Und das besondere Highlight: Viscount Christopher Monckton, ehem. Berater von Margret Thatcher. Er ist ein brillianter Debattenredner und besonders gefürchtet von Al Gore. Der ließ ihn bei einer Senatsanhörung wieder ausladen, als er hörte, er würde gegen ihn antreten müssen.

politisch Verfolgter
13.11.2009, 13:40
Die Klimasünde begann um 1900, als der el. Anlasser für Verbrennungsmotoren kam, als sich eine Öllobby entwickeln konnte.
Inzwischen wäre alles auf el. Energie umzustellen gewesen, die zudem als Anbieterinstrument in goldene Netzwerke einzuspeisen ist.
Die Sonne breitet ein energetisches Meer aus, das erdnah abzuschöpfen ist.
Doch damit ist Schluß mit "Arbeitnehmer"IdiotenZwingerei.
Genau deswegen war das politisch nie gewollt.

DJ_rainbow
13.11.2009, 13:46
Da hast Du Recht, das ganze Theater um die CO2-Belastung ist der reinste Terror. Trotzdem wär es nicht verkehrt dort wieder aufzuforsten, wo in der Vergangenheit schwer gesündigt wurde.

Gruß
Alfred

Dagegen spricht ja auch nichts. Aber es spricht sehr viel dafür, CO2 als Pflanzennahrung anzuerkennen statt als Klimaschädling.

Zumal Methan, wie es bspw. auch von den gläubigen Klimaschwindel-Rindviechern produziert und ausgefurzt wird, ja noch viel schlimmer sein soll als CO2. :cool:

Freddy Krüger
13.11.2009, 14:08
Ein Beispiel von heute für die Klima-Verarsche:

Grönland-Eis schmilzt beängstigend: Minus 273 Gigatonnen in drei Jahren

http://www.nachrichten.at/nachrichten/weltspiegel/art17,293203

In den Kommentaren zum Artikel hat jemand mal nachgerechnet: Grönland hat 1.500.000 Gigatonnen Eis. Die "rasante" Eisschmelze Grönlands wird also 18.000 Jahre dauern ;-) Dummerweise kommt alle 1000 Jahre aber eine kleine Eiszeit, die alles rückgängig macht ...

meckerle
13.11.2009, 14:09
.
ein sehr guter artikel zum klimaschwindel.

Wird es in Grönland wärmer? Nein – kälter! (http://www.readers-edition.de/2009/11/06/wird-es-in-groenland-waermer-nein-kaelter/)
Freitag, den 6. November 2009

hier zu lesen:

http://www.readers-edition.de/2009/11/06/wird-es-in-groenland-waermer-nein-kaelter/
http://deutschlandpolitik.files.wordpress.com/2009/06/karikatur_klimawandel.jpg?w=450&h=248


Ist das Beweis genug für die Erderwärmung? ;)

Alfred Tetzlaff
13.11.2009, 18:09
Geologen und Seismologen haben ungewöhnliche Erdbewegungen an dem Supervulkan festgestellt, der unter dem Yellowstone-Naturpark in den USA schlummert. Räkelt sich das Biest nur, oder erwacht es bald in einer gigantischen Explosion? Sollte der worst case eintreten, kann es uns egal sein, wieviel Methan oder CO2 die Atmosphäre belastet. Dann wird es für die Menschheit sehr eng. Wir nehmen uns viel zu wichtig. Die Menschen schaffen nicht die Erde, aber der Planet Erde kann uns mit seinen kosmischen Kräften ein schnelles Ende bereiten.

Bereits jetzt messen die Seismologen immer höhere Werte auf der Richterskala.

Gruß
Alfred

Skaramanga
13.11.2009, 22:21
Wir werden einfach weggefurzt.

Ingeborg
14.11.2009, 11:20
Beide Methoden kamen zu erstaunlich ähnlichen Resultaten: Zwischen 2000 und 2008 verlor Grönland etwa 1500 Milliarden Tonnen Eis, das entspricht 1500 Kubikkilometern an Wasser. Dieser Verlust verteilt sich je zur Hälfte auf Schmelzwasser und abbrechende Eisberge. Beides führt letztlich zu einer Erhöhung der Meerespegel von durchschnittlich einem halben Millimeter pro Jahr. Da das grönländische Eis immer schneller schmilzt, nimmt auch der Anteil am Meeresspiegelanstieg zu. Den Forschern zufolge waren es von 2006 bis 2008 bereits 0,75 Millimeter pro Jahr.

http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/art304,2948588#formular

Die Kommentare sind lustig. :))

Don
14.11.2009, 12:49
http://deutschlandpolitik.files.wordpress.com/2009/06/karikatur_klimawandel.jpg?w=450&h=248


Ist das Beweis genug für die Erderwärmung? ;)

More CO2. More, more, more....please.........:D

DJ_rainbow
14.11.2009, 13:13
Beide Methoden kamen zu erstaunlich ähnlichen Resultaten: Zwischen 2000 und 2008 verlor Grönland etwa 1500 Milliarden Tonnen Eis, das entspricht 1500 Kubikkilometern an Wasser. Dieser Verlust verteilt sich je zur Hälfte auf Schmelzwasser und abbrechende Eisberge. Beides führt letztlich zu einer Erhöhung der Meerespegel von durchschnittlich einem halben Millimeter pro Jahr. Da das grönländische Eis immer schneller schmilzt, nimmt auch der Anteil am Meeresspiegelanstieg zu. Den Forschern zufolge waren es von 2006 bis 2008 bereits 0,75 Millimeter pro Jahr.

http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/art304,2948588#formular

Die Kommentare sind lustig. :))

Und irgendwann ist dann vermutlich das Grönlandeis alle, futschikato, niente nada mehr da. Aber der postulierte Anstieg des Meeresspiegels geht vermutlich aufgrund virtuell-idiotologischer Eisschmelze weiter?

Sonst würde es ja keinen Sinn machen, die Menschen zu gängeln, wenn alles ein Ende hat.

Außer natürlich die Klimawurst, die hat bekanntlich zwei Enden.

Ingeborg
14.11.2009, 13:59
In der Atmosphäre ist das Kohlen(stoff)dioxyd zu 0,036%, das sind 0,36 Promille, enthalten. Das Kohlendioxyd übernimmt eine immens lebenswichtige Aufgabe im natürlichen Kreislauf der Natur. Seitdem es atmende Lebewesen (mit Lungen, Kiemen oder Tracheen) auf dieser Erde gibt (z.Zt. sind es allein 6,7 Milliarden Menschen), atmen diese u.a. Sauerstoff O2 aus der Atmosphäre ein, um dann 4% (!) Kohlendioxyd wieder auszuatmen, immerhin die 111-fache Konzentration!…

Dieses Kohlendioxyd wird nun von der Vegetation begierig aufgenommen (z.B. leitet man Kohlendioxyd zur Wachstumsförderung nachts in Gewächshäuser ein!) und durch Photosynthese in einem äußerst komplizierten Prozeß u.a. wieder in Sauerstoff zum Einatmen verwandelt. Die Formel lautet: 6 CO2 + 12 H2O + Licht + 2.825 kJ) = C6H12O6 + 6 O2 + 6 H2O. Im Klartext: Aus Kohlendioxyd, Wasser und Sonneneinstrahlung (Licht + Wärme) entsteht bei der Photosynthese Glucose (Zucker) und reichlich lebenswichtiger Sauerstoff. Dabei spielt das Chlorophyll in den Pflanzen noch eine wichtige Rolle. (Dieses hat man früher in der Schule gelernt!) Die Photosyntheseleistung der grünen Pflanzen ist gewaltig! Pro Jahr entsteht durch diese Kohlendioxyd-Umwandlung in Sauerstoff in allen Land- und Wasserpflanzen eine Trockenmasse von mehr als 1,7 x 10 hoch 11 (170 Milliarden) Tonnen, deren Energiegehalt etwa zehnmal größer ist, als der gesamte Energieverbrauch der Welt. Um diese Zahl begreifbar zu machen: Seit dem Beginn der „Industriellen Revolution“ haben wir insgesamt nur 200 Milliarden Tonnen Kohlendioxiyd zusätzlich in die Atmosphäre abgegeben. Stündlich produziert ein Quadratmeter Blattfläche etwa ein Gramm Zucker und die entsprechende Menge Sauerstoff. Man kann es auch einfacher ausdrücken: Damit wir genug Sauerstoff zum Atmen haben, braucht die Natur reichlich Kohlendioxyd!

Wenn Christopher Keene eine “CO2-freie Lebensweise bevorzugt”, dann soll er doch die Luft anhalten! Dann haben wir auch einen Umwelt-Clown weniger! Einen Baum zu pflanzen wäre sicherlich sinnvoller!

Dipl.Ing. Axel Asendorf, Bremen

politisch Verfolgter
14.11.2009, 16:04
Anbieterprofit bedingt high tech Netzwerke, in die unermeßlich viel saubere el. Energie einzuspeisen ist.
Energie ist Anbieterinstrument.
Die Sonne liefert erdnah alles dazu.
Wir haben die Lebensweise zu bevorzugen, die sich heute erst 1 % der Menschheit genehmigen (lassen).
Dazu benötigt die Menschheit 1 000 mal mehr Energie.

romeo1
14.11.2009, 16:51
Auf arte kam heute Nachmittag eine Hysteriesendung zum Klimawandel der Extraklasse. Nach den Modellrechnungen eines Experten sind demnach bis zum Ende des 21. Jh. 10°C Temperatursteigerung möglich. Das Grönlandeis schmilzt, der Meeresspiegel steigt und zahlreiche Küstenstädte gehen unter. Das Amazonasbecken vertrocknet und verbrennt. England wird ein Klima ähnlich wie Nordafrika bekommen etc. pp.
Ca. 15 min dieser Sendung habe ich ertragen, dann habe ich weggeschaltet. Cyclohysteriker würden meine Abwahl sicherlich für beanstandungswürdig halten.

Ganz_unten
14.11.2009, 16:59
Die Bezeichnung Promille (von lat. pro „von“, „im Verhältnis zu“; mille „tausend“) wird bei in Tausendstel ausgedrückten Bruchteilen benutzt. Damit entspricht 1 Promille der Zahl 0,001. Dem entsprechend sind 0,036% tatsächlich 36 Promille, nicht wie behauptet 0,36 Promille!

Ganz_unten
14.11.2009, 17:02
Ups! Ich war nicht konzentriert! Ingeborg hat die richtige Zahl angegeben: 0, 36 Promille!

Skaramanga
14.11.2009, 17:39
Spätere Zivilisationen werden die heutige "Klimawissenschaft" in einem Atemzug mit Voodoo und Cargo-Kult nennen.

Alfred Tetzlaff
14.11.2009, 17:42
Auf arte kam heute Nachmittag eine Hysteriesendung zum Klimawandel der Extraklasse. Nach den Modellrechnungen eines Experten sind demnach bis zum Ende des 21. Jh. 10°C Temperatursteigerung möglich. Das Grönlandeis schmilzt, der Meeresspiegel steigt und zahlreiche Küstenstädte gehen unter. Das Amazonasbecken vertrocknet und verbrennt. England wird ein Klima ähnlich wie Nordafrika bekommen etc. pp.
Ca. 15 min dieser Sendung habe ich ertragen, dann habe ich weggeschaltet. Cyclohysteriker würden meine Abwahl sicherlich für beanstandungswürdig halten.

Diese Sendung habe ich auch gesehen. Es scheint ja eine Wechselwirkung zwischen "globaler Verdunkelung" (Kondenzstreifen und Feinstaub) und globaler Erwärmung zu existieren. Darüber gibt es bestimmt gute Webseiten.

Gruß
Alfred

Ingeborg
14.11.2009, 19:07
Spätere Zivilisationen werden die heutige "Klimawissenschaft" in einem Atemzug mit Voodoo und Cargo-Kult nennen.

Auf jeden Fall!


Und Obamaland zusammen mit den Hexenprozessen.

politisch Verfolgter
14.11.2009, 19:22
Isses wohl ne semitische Weltverschwörung? ;-)
Mit "Klimawandel" will IdiotenZwingerei vertuscht sein.
Schwindelwandel zwecks Affenschieben.
Wann greift endlich ökonomische Vernunft, wann kommt die Menschheit auf ihr Leistungslevel?
Obama und Merkel sind Strohmänner zur DeppenVerarsche zwecks "Arbeitnehmer"Idiotie.
Energie ist Anbieterinstrument.
Ob das jemals aus deren Mündern kommt?
Oder: arbeiten ist anbieten.
Oder: user value, goldene Netzwerke.
Stattdessen erklären die ihre Opfer zu Volltrotteln, die sich erwerbslebenslang zugunsten von oftmals unbekannten Vorteilsnehmern immer besitzloser zu arbeiten haben.

DJ_rainbow
14.11.2009, 19:38
Ach sieh da, unser Forentroll, der immer sein Wörterbuch "Troll - Deutsch, Deutsch - Troll" verkehrt rum hält, spammt auch wieder rum.

politisch Verfolgter
14.11.2009, 19:51
Anbieterproft generieren wär sicher besser, also mehr Kapitalismus wagen.
Der Begriff wird leider für modernen Feudalismus mißbraucht.
Auch der Sozialbegriff ist ins Gegenteil pervertiert.
Der Idiotenzwinger ist eine pervertierte Irrenanstalt sich selbst marginalisierender Kostenfaktoren.
Wenn das nicht trollig ist, sich damit laufend zum Deppen zu erklären.

fatalist
14.11.2009, 19:54
Die Bezeichnung Promille (von lat. pro „von“, „im Verhältnis zu“; mille „tausend“) wird bei in Tausendstel ausgedrückten Bruchteilen benutzt. Damit entspricht 1 Promille der Zahl 0,001. Dem entsprechend sind 0,036% tatsächlich 36 Promille, nicht wie behauptet 0,36 Promille!

0,036% sind 0,36%o

100% sind 1000%o

Wozu soll die Rechnerei gut sein?(?(?(

fatalist
14.11.2009, 19:59
Auf jeden Fall!


Und Obamaland zusammen mit den Hexenprozessen.

Waldsterben, Ozonloch, SARS, Vogelgrippe (mit Sperrung von Rügen für Schwäne).

Ich war heute im gesunden deutschen Wald, es gibt noch hautkrebsfreie Australier, und meinem Vogel gehts auch prima :hihi:

Alles nur Panikmache, auch der Klimawandel.
Bedauerlicher Nebeneffekt: Labile Charaktere hauen sich vor den Zug.
Das nennt man dann Depression :cool2:

DJ_rainbow
14.11.2009, 19:59
@ PV:

Wo hast du das denn geklaut und durcheinandergebracht?

Wie, das ist deine eigene cerebrale Missgeburt? Da gibts doch auch was von ratiopharm.....

Un-Sinn
14.11.2009, 20:00
Ach sieh da, unser Forentroll, der immer sein Wörterbuch "Troll - Deutsch, Deutsch - Troll" verkehrt rum hält, spammt auch wieder rum.
Solltest Du den "Politisch Verfolgten" meinen, der hat Stil, eine stehende Meinung, die er je nach Thema modifiziert und er trifft immer wieder Aussagen, die zum Thema und zu seiner Sache passen. -

Meine Meinung zur Klimawandelsache:
Volle Abzocke, die CO²-Steuer wird uns alle treffen und auf den Kopf fallen.
Das Klima ändert sich kaum, zumindest nicht anthropogen beeinflusst. - Das politische Klima wird in Wellen flacher und dann wieder härter....

Wie ist Deine Meinung zum Thema?

P.S.: Bei der Gelegenheit hätte ich auch gerne gewusst, was Du mit "Rubrinem esse delendam" meinst. Konnte das Wort "Rubrinem" nirgends einordnen - besitze allerdings nur den "kleinen" Stowasser .....

DJ_rainbow
14.11.2009, 20:06
Solltest Du den "Politisch Verfolgten" meinen, der hat Stil, eine stehende Meinung, die er je nach Thema modifiziert und er trifft immer wieder Aussagen, die zum Thema und zu seiner Sache passen. -

Meine Meinung zur Klimawandelsache:
Volle Abzocke, die CO²-Steuer wird uns alle treffen und auf den Kopf fallen.
Das Klima ändert sich kaum, zumindest nicht anthropogen beeinflusst. - Das politische Klima wird in Wellen flacher und dann wieder härter....

Wie ist Deine Meinung zum Thema?

P.S.: Bei der Gelegenheit hätte ich auch gerne gewusst, was Du mit "Rubrinem esse delendam" meinst. Konnte das Wort "Rubrinem" nirgends einordnen - besitze allerdings nur den "kleinen" Stowasser .....

Ja, ich meine den PV. Wobei der offenbar Stil für den oberen Teil des Besens hält, nun ja. Mir sieht es manchmal aus wie ein nur mit rudimentärem Wortschatz bestückter Forenbot, dessen Zufallsgenerator außer Takt gerät, wenn er seine Beiträge zusammenwürfelt.

Meine Meinung zum Thema grünfaschistischer Klimaschwindel habe ich hier schon oft genug gepostet.

"Rubrinem" stammt aus meinem "In vino veritas"-Küchenlatein und meint "das (dunkel-) rote" in der politischen Arschbackengeometrie.

Ingeborg
14.11.2009, 21:51
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/wird-es-in-groenland-wa
ermer-oder-kaelter/

Der Grönlandfake

Ingeborg
14.11.2009, 21:52
@ PV:

Wo hast du das denn geklaut und durcheinandergebracht?

Wie, das ist deine eigene cerebrale Missgeburt? Da gibts doch auch was von ratiopharm.....

einfach scrollen

wie alle anderen

kotzfisch
15.11.2009, 10:25
Wie eh und je:

http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=21113442&aref=image027/E0201/1090289-medium-J2P-21113442.pdf&thumb=false

Ganz_unten
15.11.2009, 10:37
Der Wissenschaftsdirektor T. Fox vom angesehenen Institute of Mechanical Engineers (IMechE) in England beabsichtigt allen Ernstes, dem Klimawandel den Krieg zu erklären.

http://www.theengineer.co.uk/Articles/Article.aspx?liArticleID=314011

Da er die britische Regierung berät, führt dies wohl in letzter Konsequenz zur sofortigen Aktivierung der Notstandsgesetze. Alle IPCC Skeptiker sind ab sofort zu internieren, es wird eine Nachrichtensperre verhängt, es gibt Ausgangssperren, das Atmen (wegen CO2 Produktion) ist einzuschränken, es werden Zivilisten zum Kriegsdienst einberufen, wer sich weigert wird erschossen!

Ja, im Krieg ist die Wahrheit das erste Opfer!

Da die Chinesen z.Z. viele hundert neue Städte bauen, was unweigerlich zu weiteren "erheblichen" CO2-Emissionen führen kann (und wird, es wird ja Holzkohle zum Grillen verwendet), fragt man sich schon, ob demnächst zwar nicht ein neuer Opiumkrieg zwischen China und Großbritannien, aber ein "CO2-Krieg" geführt werden soll?

Ja, wenn es Krieg gibt,
die Briten sind immer mit von der Partie!

Dass der anthropogene Anteil der gesamten jährlichen planetaren CO2-Produktion nur ein subdominanter, kleiner Bruchteil ist, spielt keine Rolle.

Klimawandelaktivisten sind Piraten!

fatalist
15.11.2009, 10:46
Der Grönlandfake

Grönland-wärmer oder kälter? (http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/wird-es-in-groenland-waermer-oder-kaelter/)

Jetzt funzt wenigstens der Link.

Leider wird es in Grönland kälter, die Pinguine schwitzen :cool2:

kotzfisch
15.11.2009, 11:02
Und die Eisbären, die sich in der Antarktis tummeln,frieren.Genau!

politisch Verfolgter
15.11.2009, 11:30
DJ_r, das Regime klaut einem Grundrechte, will vernetzungseffizient leistungsadäquat generierte leistungsanteilige Profitabschöpfung unterbinden.
Jeder weiß, Inhaberaktivitäten lassen sich wie in global playern erübrigen.
Es geht also um Anbieterprofit aus Netzwerkeffizienz.
Energie ist Anbieterinstrument, gehört in unermeßlichem Umfang dort eingespeist, weswegen das nur sauberer el. Strom sein kann, der damit nur aus dem erdnahen All zum tendenziellen Nulltarif abgeschöpft werden kann.
Immer gehts um pure ökonomische Vernunft, der sich mit "Arbeitnehmer"Hirnrissigkeit erbittert verweigert wird.
Damit wird sich Villa&Porsche als Netzwerkzweck vehement entgegengestellt.
Das ist derart abgefahren blödsinnig, daß es schon skuril wirkt, wie ÖDler und PolitSäue darum herum eiern und wie fette Nilpferde mit ihrem Propeller Unrat ventilieren.

Don
15.11.2009, 11:33
Die Bezeichnung Promille (von lat. pro „von“, „im Verhältnis zu“; mille „tausend“) wird bei in Tausendstel ausgedrückten Bruchteilen benutzt. Damit entspricht 1 Promille der Zahl 0,001. Dem entsprechend sind 0,036% tatsächlich 36 Promille, nicht wie behauptet 0,36 Promille!

Besuche nochmal einen VHS Kurs Prozentrechnen.

ok., ich erklär's Dir.

% bedeutet 1 von hundert. Promille bedeutet, richtig, 1 von tausend.

1 von tausend ist ein Zehntel bezogen auf 1 von hundert.
Das Komma, wandert also genau eine Stelle weiter nach rechts, wenn man die Größenordnung von Prozent auf Promille wechselt.

>>>>> 0,036% ist also gleich 0,036 x 10 Promille, oder 0,36 Promille.

Deine 36 Promille sind also 3,6%, nicht 0,036%.

Klar, oder brauchen wir Nachhilfe?

Don
15.11.2009, 11:35
0,036% sind 0,36%o

100% sind 1000%o

Wozu soll die Rechnerei gut sein?(?(?(

Zu nichts. Sie war eh falsch. Man sollte nicht mir zugekniffenem Arsch klugscheißen.

Du warst schneller.

Ganz_unten
15.11.2009, 13:09
Nichts für ungut.
Mit Promille im Blut (zwei Glas Cabernet Sauvignon, Gallo North Coast California) kann ich zwar denken,
aber offensichtlich nicht rechnen...

Don
15.11.2009, 13:36
Nichts für ungut.
Mit Promille im Blut (zwei Glas Cabernet Sauvignon, Gallo North Coast California) kann ich zwar denken,
aber offensichtlich nicht rechnen...

Einer der wenigen Absolutionsgründe.

fatalist
15.11.2009, 13:50
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,661350,00.html

Asien-Gipfel torpediert Klimakonferenz in Kopenhagen,
in Anwesenheit von Obama.

Alles wird gut, es ist aber zu befürchten, dass Dr. der Physik Merkelchen es immer noch nicht rafft und uns weiter abzuzocken gedenkt.

fatalist
15.11.2009, 13:54
Und die Eisbären, die sich in der Antarktis tummeln,frieren.Genau!

du hast den Gag leider nicht kapiert.

Aber ich erklär ihn dir.

Es wird wärmer, so weiterhin das offizielle IPCC-Credo.
Wenn es also im Norden wärmer wird, muss es im Süden viel kälter werden,
damit es insgesamt kälter wird.

Alles klar ?( :cool2:

Ausserdem schwitzen die Eisbären in der Antarktis nur deshalb, weil sie von den Robben beim Pinguinjagen abgelenkt werden und deshalb verwirrte Extrarunden drehen.
:))

politisch Verfolgter
15.11.2009, 14:23
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,661350,00.html

Asien-Gipfel torpediert Klimakonferenz in Kopenhagen,
in Anwesenheit von Obama.

Alles wird gut, es ist aber zu befürchten, dass Dr. der Physik Merkelchen es immer noch nicht rafft und uns weiter abzuzocken gedenkt.
Diese Terroristin betreibt doch ihre zwangsfinanzierte zuhälterische Geiselei im Interesse jener "Klientel", die der ÖD mit mir "nicht kaputtreiten" will, weswegen ich "nach China auswandern" soll.
Bitte die Verteilungskurven zeigen, wo das aufgeführt ist.

Ingeborg
15.11.2009, 19:59
Tatsächlich wurde die Anzahl der Messstationen in den letzten Jahren
massiv ausgedünnt, alle Wetterstationen mit unpassenden Werten wurden
und werden einfach aussortiert. Dazu befinden sich ein Großteil der
Wetterstationen inzwischen in urbanen Gebieten, was die
"Rekordtemperaturen" wie auch die "warmen Nächte" mehr als genug
erklärt. Auch Messfehler durch fehlerhafte Stationen, von denen es
genügend gibt, fließen in diese Werte mit ein.

Wer sich über diesen Sachverhalt ausführlich informieren will, der
lese bitte hier.

http://wattsupwiththat.com/2009/10/13/how-bad-is-the-global-temperatu
re-data/#more-11650

Hoamat
16.11.2009, 00:59
Nichts für ungut.
Mit Promille im Blut (zwei Glas Cabernet Sauvignon, Gallo North Coast California) kann ich zwar denken,
aber offensichtlich nicht rechnen...

Zum Glück musst du dir deine 1,2 Promille nicht selber ausrechnen. :]

Bei 1.2 % könnte der Notarzt auch nimmer helfen. PROST ! :hihi:

Paul Felz
16.11.2009, 01:19
Einer der wenigen Absolutionsgründe.

Eigentlich bin ich ja für die Einzeiler zuständig X(

Aber ich war ein wenig angetrunken ;)

kotzfisch
16.11.2009, 08:57
Fatalist: Nein der Gag geht weiter.

Zum Schmelzen des arktischen Meereseises bedarf es großer Mengen Energie,die der Atmosphäre entzogen wird, weswegen es in der Arktis beinkalt wird und die Eisbären, die im Tessin leben,nunmehr über eine Rückkehr nachdenken.

Ingeborg
16.11.2009, 13:07
Es ist fast belustigend zu beobachten, wie das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) Forschungsergebnisse “verkauft”, die dem dort gern gefrönten Klimakatastrophismus im Kern widersprechen und auch noch die vorgebliche Sicherheit der Erkenntnisse über die Ursachen klimatischer Veränderungen in Frage stellen.

Unter der Überschrift

The nature of past Antarctic temperature lead over carbon dioxide is clarified

Stellt das PIK in seiner üblichen triumphalischen Diktion die Studie On the nature of lead–lag relationships during glacial–interglacial climate transitions von Andrey Ganopolski und Didier M. Roche vor, die anhand von Computermodellberechnungen zu dem Ergebnis kommt, das atmosphärisches Kohlendioxid zu mehr als 50 % für die zwischen den vergangenen Eiszeiten aufgetretene Erwärmung verantwortlich sei.

Abgesehen davon, dass die Ergebnisse durch den Einsatz von Computermodellen erzielt wurden und damit eine neue Hypothese über klimatische Abläufe der fernen Vergangenheit vorgestellt wurde und somit nichts clarified, sondern höchstens möglich, möglicherweise auch wahrscheinlich ist, ist insbesondere die in der Studie vorgenommene Relativierung der Rolle des Kohlendioxids als eines zwar wichtigen, aber bei weitem nicht einzigen Treibers des Klimageschehens von Interesse.

Ein wesentlicher Anlass für die von Ganopolski vorgenommenen Untersuchungen war der Umstand, dass Daten aus antarktischen Eisbohrkernen zeigen, dass die antarktische Temperatur einige hundert bis tausend Jahre vor der CO2-Konzentration zu steigen begann, was die Rolle des Kohlendioxids als Treiber globaler Erwärmung in Zweifel zog.

Anhand verschiedener Modellrechnungen kommen Ganopolski vom PIK und Didier Roche vom französischen Laboratoire des Sciences du Climat et de l’Environnement nun zu dem Schluss, dass die CO2-Konzentration trotz dieser gravierenden zeitlichen Verzögerung wesentlich zu erdhistorischen Temperaturanstiegen in der Antarktis beitrug. Die Simulationsprogramme zeigen nämlich, dass die beobachteten Erwärmungsphasen zu etwas mehr als der Hälfte auf der Wirkung von CO2 als Treibhausgas beruhen. Da aber CO2 nur eine unter mehreren Ursachen ist, erfolgen die Anstiege von Konzentration und Temperatur nicht gleichzeitig, sondern in zeitlicher Abfolge.

Lange belächelten Klimaforscher die These einiger Klimaskeptiker, wonach sich beispielsweise Veränderungen der Erdumlaufbahn direkt auf das Klima der Erde auswirken sollen. Nun stellt selbst Gonopolski als Mitarbeiter des PIK in der vorgestellten Studie fest, dass Änderungen der Umlaufbahn der Erde um die Sonne das Klima während der glazial-interglazialen Übergänge direkt beeinflusst und zu dem beobachteten Phänomen des vorlaufenden Temperaturanstieges beigetragen haben. Auch die gelegentlich belächelten Milankovic-Zyklen feiern in der Studie fröhliche Urständ. Ausgelöst durch die diese - oft bestrittenen - Zyklen, sollen die riesigen Eisschilde rasant abgeschmolzen sein, die Nordamerika und Eurasien bedeckten. Die Folge war ein starker Zufluss von Süßwasser in die Ozeane, der den Kreislauf von Meeresströmungen im Atlantik, die so genannte Atlantische meridionale Umwälzzirkulation, für mehrere Jahrtausende unterbrach. Die Folge war eine drastische Verringerung des Wärmeflusses von der Süd- zur Nordhalbkugel. Dies verzögerte die Erwärmung der nördlichen Hemisphäre und führte zu einer plötzlicher einsetzenden und stärkeren Erwärmung der südlichen Hemisphäre. Dies ist die Hauptursache der Temperaturanstiege noch vor der Zunahme des CO2-Gehalts der Atmosphäre.

Die damaligen Temperaturanstiege in der südlichen Hemisphäre sind demnach Reaktionen auf den Wärmefluss im Meer, Veränderungen der Erdumlaufbahn und den der Erwärmung folgenden CO2-Anstieg, der zu weiterer Erwärmung in einem bestimmten Verhältnis beitrug. Ganopolskis Modelle haben einen Beitrag des Kohlendioxids von mehr als 50 % berechnet. Jeder dieser Antriebe für klimatische Änderungen unterläge aber zeitlich sehr unterschiedlichen Dynamiken. „Um die vergangenen Klimaveränderungen umfassender erklären zu können, müssen paleoklimatische Daten in Verbindung mit umfassenden Erdsystemmodellierungen ausgewertet werden,“ sagt Ganopolski.

Schön, dass auch das PIK nun endlich einsieht, dass globale Temperaturanstiege auch ohne CO2 als verantwortlichen Klimatreiber geschehen und es oft, wie wahrscheinlich auch bei den heutigen klimatischen Gegebenheiten, nachlaufende Kombinationseffekte sind, die zu Klimaänderungen führen. In welchem Verhältnis welche klimabeeinflussende Determinante zu welchem Temperaturanstieg führt, ist nach wie vor nur hypothetisch darstellbar und entsprechende Thesen sollten einem Realitätstest standhalten. Bis jetzt ist das noch keinem Computerklimamodell des IPCC gelungen.

http://klimablog.blog.de/2009/11/16/seltsam-pik-reanimiert-7384424/

politisch Verfolgter
16.11.2009, 14:46
Eigne Meinung beitragen, nicht schreibfaul rumkopieren.
Kommt man mit eigener, authentisch geschriebener Meinung, gilt man als bot, als HäufchenHinterlasser
Das ist nur der Frust der Schreibfaulen, die selber nix zu sagen haben.

fatalist
16.11.2009, 19:13
Fatalist: Nein der Gag geht weiter.

Zum Schmelzen des arktischen Meereseises bedarf es großer Mengen Energie,die der Atmosphäre entzogen wird, weswegen es in der Arktis beinkalt wird und die Eisbären, die im Tessin leben,nunmehr über eine Rückkehr nachdenken.


Ich muss morgen nach München.
Na hoffentlich verstopfen die Eisbären auf dem Weg nach Norden nicht die A9:cool2:

Mr Capone-E
16.11.2009, 20:49
Der Spargel dreht jetzt völlig durch.


Die Mappe mit der Aufschrift "Klimaschutz", die George W. Bush im Januar seinem Nachfolger auf dem Schreibtisch im Weißen Haus hinterlassen hat, enthielt wahrscheinlich nur ein leeres Blatt Papier. Über die einmal geäußerte Einsicht, dass Amerika von Erdöl abhängig ist, kam Bush nie hinaus. Er war zu sehr damit beschäftigt, die Folter wieder einzuführen und einen auf Lügen gründenden Krieg zu führen, als dass ihn die Zukunft der Menschheit hätte interessieren können. Vergiss das Klima, lautete Bushs inoffizielles Regierungsmotto.

Nur wenn das Land es schafft, seinen unbegrenzten Energieverbrauch zu mäßigen, sich zu verbindlichen CO2-Zielen zu verpflichten und ärmeren Ländern die Abkehr vom Öl zu finanzieren, gibt es noch eine Chance, dass Länder wie China und Indien dies ebenfalls tun und sich eine gefährliche Erderwärmung aufhalten lässt.


http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,661622,00.html

Was für ein dämliches Geschwafel.



Christian Schwägerl

Jahrgang 1968, ist Mitglied der Berliner Redaktion des Nachrichtenmagazins DER SPIEGEL.

Ja das Geburtsjahr passt wie die Faust aufs Auge!

Ingeborg
16.11.2009, 23:37
Der Spiegel räumt in der heutigen Ausgabe ein, dass es seit etwa zehn Jahren kein Global Waming mehr gibt.

DER SPIEGEL hält Professor Rahmstorf vom PIK in Potsdam inzwischen für einen Unbelehrbaren, der mit seiner Auffassung von der anhaltenden, wenn nicht gar beschleunigten Erwärmung im Kreise seiner Kollegen ziemlich alleine da steht.

DER SPIEGEl schreibt weiterhin, dass die Klimaforscher noch keine Erklärung für diesen Umstand vorlegen können. Verdächtigt werden u.A. die schwache Sonnenaktivität und Veränderungen ozeanischer Strömungszyklen. Interviewt wurde im Zusammenhang mit dem Artikel der Klimaforscher Mojib Latif.

Schön, dass DER SPIEGEL auch schon was gemerkt hat. Ich nehme an, dass der Artikel bald auch bei SPON zu lesen sein wird.

Skaramanga
17.11.2009, 00:04
...
DER SPIEGEl schreibt weiterhin, dass die Klimaforscher noch keine Erklärung für diesen Umstand vorlegen können. Verdächtigt werden u.A. die schwache Sonnenaktivität und Veränderungen ozeanischer Strömungszyklen. Interviewt wurde im Zusammenhang mit dem Artikel der Klimaforscher Mojib Latif.
...


Natürlich. Wer mal mit eigenen Augen gesehen hat, wie die Äquatorsonne das Meer regelrecht zum dampfen bringt, und wie in Zeitraffer vor einem gigantische Gewitterturmwolken über 10,000m hoch in den Himmel quellen, und es am Himmel regelrecht zu brodeln beginnt... dem wird schlagartig klar, was und wo die wirkliche "Küche" des Klimas und des Wetters ist.

Landbewohner unterliegen leicht dem Trugschluss, dass das, was sie als "Wetter" erleben und wahrnehmen, bereits alles wäre. Das wirkliche Wetter findet da draußen statt. Was im Binnenland davon ankommt sind nur ein paar müde Ausläufer.

dimu
17.11.2009, 14:22
finnische TV-Doku deckt gravierende fehler in der klimawissenschaft auf.
es lohnt sich dieses video anzuhören.
sehr aufschlußreich:

http://dotsub.com/view/4c13587a-ea76-4c4a-bbf7-eba2a48a58a6

Ingeborg
17.11.2009, 14:27
Die TV-Wetterfrösche verstehen sich nicht nur in Deutschland zunehmend als erläuternde Vermittler zwischen der Meteorologie, den Klimawissenschaften und den Zuschauern. Auch die US-amerikansichen TV-Meteorologen sehen sich in dieser Rolle. Die Mehrheit der US-Meteorologen war auch der Auffassung, dass es zu ihren Aufgaben gehört, dem Publikum die Probleme des Klimawandels zu erläutern.

Eine von der American Meteorological Society durchgeführte Umfrage unter den US-amerikanischen Meteorologen der TV-Wetterdienste brachte nun überraschende Ergebnisse:

Auf die Frage, ob die Erwärmung des Klimasystems heutzutage keine Vorläufer habe, antworteten 35 % mit ja, während 34 % die Frage verneinten.

Auf die Frage, ob die Erwärmung seit 1950 wahrscheinlich durch menschliche Aktivitäten hervorgerufen worden sei, antworteten nur 8 % mit ja, während 50 % diese Frage verneinten und sich 25 % zu der Frage neutral verhielten.

Auf die Frage, ob Computerklimamodelle verlässliche Voraussagen bezüglich der Erwärmung des Planeten treffen könnten, antworteten 19 % mit ja, jedoch volle 62 % mit nein.

Sehr weit scheint Al Gore mit der Implementierung des Klimahypes bei Fachleuten in den USA noch nicht gekommen zu sein.

http://klimablog.blog.de/2009/11/17/us-wetterfroesche-glauben-mehrheitlich-agw-7398793/

Ingeborg
17.11.2009, 15:36
Da helfen selbst 24 200 PS nicht mehr weiter...

Mitten im Eis der Antarktis hat sich der russische Eisbrecher „Kapitän Khlebnikow" festgefahren. An Bord: 105 überwiegend britische Touristen und ein Kamerateam der BBC, das einen Dokumentarfilm dreht.

Das 121 Meter lange Schiff (Baujahr 1980), das vor einigen Jahren zu einem Kreuzfahrtschiff umgebaut wurde, liegt in der Nähe der argentinischen Forschungsstation Marambio zwischen zwei Eisplatten.

Für die Passagiere und das Schiff bestehe aber keine Gefahr, berichtet die Zeitung „La Nacion“.

Der Leiter der Marine-Präfektur auf Feuerland: „Die Situation ist für einen Eisbrecher normal, und es besteht kein Notfall.“ Sobald der Wind drehe, könne das Schiff seine Reise fortsetzen. Dies könne aber noch ein bis zwei Tage dauern.

http://www.bild.de/BILD/news/2009/11/17/russischer-eisbrecher/steckt-mit-touristen-im-eis-der-antarktis-fest.html

Ingeborg
17.11.2009, 15:57
Die Erholung der arktischen Meereisbedeckung und die über den gesamten Zeitraum permanent überdurchschnittliche Eisbedeckung der Antarktis einschließlich der Schelfe ist deutlich erkennbar. Es ist daher nicht verwunderlich, dass das UK MetOffice den Zeitpunkt für einen endlich eisfreien Nordpol nun aufgrund der Berechnungen von Computerklimaprogrammen um 60 bis 80 Jahre in die Zukunft vorverlegt hat. Noch 2007 glaubte man, dass die Arktis schon 2010 eisfrei wäre. Ob es sinnvoll ist, 1979 beginnende Trends einfach um 100 Jahre weiter zu rechnen, ist die Frage. Wer weiß denn schon, welche klimatischen Überraschungen der Erde während dieser langen Zeit zustoßen können? Der Computer bestimmt nicht!

http://data6.blog.de/media/673/4117673_098997ab0f_m.jpg

http://data6.blog.de/media/708/4117708_8fb619904c_m.jpg

http://klimablog.blog.de/2009/11/17/eiskappen-pole-7400191/

bernhard44
17.11.2009, 16:57
dazu passt:

Gefangen in der Antarktis Eisbrecher mit 105 Touristen steckt im Eis fest
http://www.bild.de/BILD/news/2009/11/17/russischer-eisbrecher/steckt-mit-touristen-im-eis-der-antarktis-fest.html

kotzfisch
17.11.2009, 19:56
Egal: Die Pole scghmelzen, die Welt verbrennt, die Meere steigen und der Emissionsrubel rollt.

Bruhraharharghar.......

romeo1
17.11.2009, 23:24
Egal: Die Pole scghmelzen, die Welt verbrennt, die Meere steigen und der Emissionsrubel rollt.

Bruhraharharghar.......


Na logisch! Frag cyclo, wenn wir nicht sofort alles ändern wird die Welt in 15 Jahren untergehen. :P

Querulantin
18.11.2009, 07:41
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,661726,00.html

Und wieder ein Indiz für eine Veränderung in sehr großer Geschwindigkeit:
"...Forscher haben neue Zeitzeugen des Klimawandels gefunden: In den Jahresringen der ältesten Bäume der Welt haben sie Beweise für den extremen Temperaturanstieg der vergangenen Jahrzehnte gefunden. Seit 1950 wurden die Ringe pro Jahr dicker als in den 3700 Jahren zuvor..."

Jetzt freue ich mich wieder auf die wunderbaren Kommentare des Forums zu diesen Untersuchungen. :hihi:

MFG
Querulant

kotzfisch
18.11.2009, 09:02
Ja, schade ,das es den Hohenheimer Kalender gibt.

Optimale Bedingungen schaffen dickere Jahresringe.Zum Beispiel Nahrungsangebot,CO2 ppm,Konkurrenz anderer Baumarten etc.pp.


Natürlich muß jemand seine "Studie" mit den Klmaschwindelwandel in Verbindung bringen,wenn einer für irgeneinen dendrochronologischen Unsinn ein Fördergeld haben möchte-klar.

Insofern-egal was Du meinst da ausgegraben zu haben: G Ä H N !

Querulantin
18.11.2009, 10:11
Ja, schade ,das es den Hohenheimer Kalender gibt.

Optimale Bedingungen schaffen dickere Jahresringe.Zum Beispiel Nahrungsangebot,CO2 ppm,Konkurrenz anderer Baumarten etc.pp.


Natürlich muß jemand seine "Studie" mit den Klmaschwindelwandel in Verbindung bringen,wenn einer für irgeneinen dendrochronologischen Unsinn ein Fördergeld haben möchte-klar.

Insofern-egal was Du meinst da ausgegraben zu haben: G Ä H N !
Ihr Ignoranz und Dummheit ist unglaublich! Haben Sie den Artikel gelesen? Wurden genau Ihre Bedenken nicht anhand der Vergleiche mit anderen Standorten ausgeschlossen?

Aber was man nicht verstehen will, verstehen Menschen auch nicht, oder. Fördergelder, insbesondere von den Energieunternehmen, bekommt man heute gerade für Ergebnisse, dass es keine Veränderungen gibt. Komischerweise finden sich trotzdem kaum Forschungsberichte. Sehr merkwürdig, oder? Die sind alle schon Gehirngewaschen worden, oder wie erklären Sie das? :)

Aber glauben Sie weiter an Verschwörungen zu Lasten Ihres Geldbeutels. Wie hies es gestern zu der mittleren Sturmfluthöhe in Hamburg: Hat sich seit 1950 um 50cm erhöht. Auch alles nur Einbildung, oder? Das hat nichts mit den Ursachen zu tun, erstmal wird nur gemessen, dass das so ist. Aber auch das kann man gerne ignorieren.

Mit belustigten Grüßen
Querulant

jochen53
18.11.2009, 10:27
Ihr Ignoranz und Dummheit ist unglaublich! ...

Wie hies es gestern zu der mittleren Sturmfluthöhe in Hamburg: Hat sich seit 1950 um 50cm erhöht. Auch alles nur Einbildung, oder? Das hat nichts mit den Ursachen zu tun, erstmal wird nur gemessen, dass das so ist. Aber auch das kann man gerne ignorieren.

Mit belustigten Grüßen
Querulant
Wenn Du mit dem Lachen fertig bist kannst Du Dich mal schlau darüber machen wieviele Sperrwerke an der Unterelbe seit 1950 errichtet wurden und wieviele Fahrrinnenvertiefungen, Begradigungen und Eindeichungen hinzugekommen sind.

Der Pegelstand in Cuxhaven ist in den letzten gut 100 Jahren jedenfalls nur um 29 cm gestiegen. Wobei sich die Quizfrage an die Katastrophiker stellt: Sind 29 cm seit der letzten kleinen Eiszeit viel oder wenig?

kotzfisch
18.11.2009, 10:42
Fördergelder bekommt man heute gerade für Arbeiten,die den Klimaschwindel unterstützen.Das Geld des Steuerzahlers ist genauso dreckig oder sauber wie das
von Lobbyisten.Pecunia non olet!

Im übrigen weist die von ihnen zitierte Studie groteske logische Brüche auf- vielleicht hätten Sie die Güte sie mal im Original zu lesen, anstatt von Gehirnwäsche zu schwadronieren.

Die Schlußfolgerungen beziehen sich also auf jenen kleinen Berg in Nevada und sind
in keiner Weise zu verallgemeinern, noch lassen sich globale Veränderungen mit den Ringen EINER Baumart belegen.

Seit dem Zirbelkieferschwindel von Michael Mann sollte man da vorgewarnt sein.

Im übrigen weist selbst das Hysterikerblättchen Spiegel verwundert darauf hin, dass es seit 10 Jahren keine "Erwärmung" mehr gegeben habe.

Bevor Sie meinen, hier mit in den Printmedien zitierten Randarbeiten punkten zu können, ist es ein weiter Weg.

Dummheit und Ignoranz verbitte ich mir, erkenne ich sie doch gerade ganz woanders.

jochen:100%

Ingeborg
18.11.2009, 10:44
http://www.pi-news.net/

Die Kyoto-Uhr
Seit Inkrafttreten am 16. Februar 2005, kostete das Kyoto-Protokoll etwa 715.000.000 Dollar - die Summe steigt kontinuierlich weiter - !!!! ,
womit eine potenzielle Verminderung des Temperaturanstiegs bis zum Jahr 2050 von 0.007398659 oC
erreicht werden soll.

Man beachte: die Temperatur ändert sich im Milliardstel-Bereich, was offensichtlich in einem weltweiten Massstab nicht messbar ist

Ingeborg
18.11.2009, 10:46
Ihr Ignoranz und Dummheit ist unglaublich! Haben Sie den Artikel gelesen? Wurden genau Ihre Bedenken nicht anhand der Vergleiche mit anderen Standorten ausgeschlossen?

Aber was man nicht verstehen will, verstehen Menschen auch nicht, oder. Fördergelder, insbesondere von den Energieunternehmen, bekommt man heute gerade für Ergebnisse, dass es keine Veränderungen gibt. Komischerweise finden sich trotzdem kaum Forschungsberichte. Sehr merkwürdig, oder? Die sind alle schon Gehirngewaschen worden, oder wie erklären Sie das? :)

Aber glauben Sie weiter an Verschwörungen zu Lasten Ihres Geldbeutels. Wie hies es gestern zu der mittleren Sturmfluthöhe in Hamburg: Hat sich seit 1950 um 50cm erhöht. Auch alles nur Einbildung, oder? Das hat nichts mit den Ursachen zu tun, erstmal wird nur gemessen, dass das so ist. Aber auch das kann man gerne ignorieren.

Mit belustigten Grüßen
Querulant


Wo sind denn die Veränderungen?

Das Meer steigt nicht.

Gletscher schmolzen schon immer.

Und überall wirds eher kühler.

politisch Verfolgter
18.11.2009, 10:49
Ich sag nur: 2012!
Der Himalaya versinkt im Meer.
Das Meer steigt nicht, das Land versinkt.
So ist das.
Das ist die ultimative Drohung, brav den Affen zu schieben und froh zu sein, daß wir noch leben.

Querulantin
18.11.2009, 11:12
....Wobei sich die Quizfrage an die Katastrophiker stellt: Sind 29 cm seit der letzten kleinen Eiszeit viel oder wenig?

Hallo Jochen,

Sie lassen sich genau wie die anderen User hier in eine Richtung manipulieren. Der Vergleich mit der Eiszeit ist doch wohl absurd, oder möchten Sie wieder mit einem Klima wie zur Eiszeit leben und halten Sie Eiszeiten, weil ganz natürlich, für unerheblich? 29 oder auch 50 cm sind für die Höhe der Deiche eine wesentliche Frage, nur darum geht es. Welche Kosten verursacht ein Dammbruch und welche eine Deicherhöhung? Und um letztere kommen wir nicht umhin. Nur darum geht es erstmal.

Panik verbreitet kein Wissenschaftler, dafür gibt es Journalisten. Erstmal wird nur dokumentiert, DASS etwas passiert und das dies aktuell relativ schnell von statten geht. Was das wo auf der Erde für Auswirkungen hat und welche Effekte dafür verantwortlich sind, ist dann der nächste zu klärenden Schritt. Festzuhalten ist jedenfalls, dass es sehr schnelle Änderungen gibt, auch wenn hie reinige User auf Bildzeitungsniveau hier und da einen kältesten Tag finden.

Und Hinweise dafür gibt es durch die Populationsveränderungen im Tierreich, durch veränderte Wachstumszeiten der Pflanzen, veränderte Bewegungen von Zugvögeln, Veränderungen von Meeresströmungen, vermutete Zunahme von schweren Stürmen, Abschmelzen der Inlandsgletscher, etc.

Natürlich kann man das alles ignorieren und ebenso kann man auf dem Standpunkt stehen, dass ist alles natürlichen Ursprungs und das war schon mal viel schlimmer. Aber ganz natürliche Prozesse waren es auch, die die Population der Menschen mal unter 10.000 Lebewesen gedrückt haben. Und natürlich ist ja für die ganze Biofraktion überhaupt kein Problem.

Technisch orientierte Menschen sind aber gerne auf Veränderungen vorbereitet und bremsen vor Kurven und analysiere nicht wie Geisteswissenschaftler nach dem Unfall, wer denn hätte was vorher erkennen können. Ich unterstütze Projekte zur Züchtung neuer Nutzpflanzen, zur Speicherung größerer Nahrungsmengen um größere Schwankungen ausgleichen zu können, ich bin für Deicherhöhungen in kritischen Bereichen, für Anhebung der Anforderungen an neue Gebäude, um möglichen höheren Windgeschwindigkeiten Rechnung zu tragen, etc.

Aber andere warten gerne, bis das Dach abgedeckt ist.

Mit ganz besonders lieben Grüßen
Querulant

Querulantin
18.11.2009, 11:14
Und überall wirds eher kühler.
Wir haben auch gerade eine ganz natürliche Leistungsreduzierung der Sonne, besser gesagt sind wir beim Leistungsminimum des 14 jährigen Zyklus. Nix Sonnenflecken aktuell, gar keine. Warten Sie wieder sieben Jahre und schauen Sie dann. Sie kennen das noch aus der Bibel? Sieben fruchtbare und sieben magere Jahre? Das sind schon lange dokumentierte kleine Schwankungen, die große Prozesse überlagern.

Mit lieben Grüßen
Querulant

politisch Verfolgter
18.11.2009, 11:20
Es geht ja eben auch gar nicht um Sonnenzyklen, sondern um Villa&Porsche, um lifestyle, um Leistungsadäquanz und massiv zu steigernde Energie als Anbieterinstrument.
Weite Teile des ÖD samt Sozialstaat sind eingeführt, das zu unterbinden.
Mit Naturkatastrophen und natürlichen außerirdischen Gegebenheiten ist gut vom ÖD-Terrorismus ablenken.

jochen53
18.11.2009, 13:25
Ich unterstütze Projekte zur Züchtung neuer Nutzpflanzen, zur Speicherung größerer Nahrungsmengen um größere Schwankungen ausgleichen zu können, ich bin für Deicherhöhungen in kritischen Bereichen, für Anhebung der Anforderungen an neue Gebäude, um möglichen höheren Windgeschwindigkeiten Rechnung zu tragen, etc.
Das sehe ich auch so. Deshalb mache ich ja auch etwas in dieser Richtung. Bei meinem Projekt auf den Philippinen geht es u.a. um Ertragssteigerungen, Pflanzungen ausserhalb der Saison (zuviel oder zuwenig Regen, Taifune etc.), Erschließung bislang ungenutzter Flächen, Windbreaks (Knicks) mit Mischkultur aus Nutzbäumen, Minimierung von Nachernteverlusten usw.

Mit Klima-Panik oder Weltrettung hat das allerdings nichts zu tun. Obwohl wir z.B. massenhaft Holzkohle (und damit CO2) dauerhaft im Boden speichern (Terra Preta Technik) mache ich mir keinerlei Hoffnungen jemals auch nur einen einzigen müden Cent aus dem Emissionshandel zu bekommen. Unsere Projekte sind fast ohne Spenden finanziert, das muß sich irgendwann selber tragen. Nur so kann daraus eine Vorbildfunktion entstehen.

http://www.buddel.de/kft/index.htm

Querulantin
18.11.2009, 13:34
...Mit Klima-Panik oder Weltrettung hat das allerdings nichts zu tun. ...
Nein, mit Anpassung. Aber die Menschen sind leider unterschiedlich intelligend oder anders angedrückt, unterschiedlich anpassungsfähig. Und viele behaaren nur auf dem Status quo.

Ihnen viel Glück und vor allem einen langfristigen Wandel im Denken der Bevölkerung, denn meine Erfahrungen bei der GTZ waren zwar kurzfristig sehr gut, aber leider selten von langfristigem Erfolg.

Mit lieben Grüßen
Querulant

Ingeborg
18.11.2009, 13:36
www.bunte.de

Wenn Royals zu Weltenbummlern werden: In Kenia setzt sich Kronprinzessin Victoria derzeit für den Klimaschutz ein – und wurde von einheimischen Massai zum Tanz aufgefordert.

jochen53
18.11.2009, 13:37
Hallo Jochen,

Sie lassen sich genau wie die anderen User hier in eine Richtung manipulieren. Der Vergleich mit der Eiszeit ist doch wohl absurd, oder möchten Sie wieder mit einem Klima wie zur Eiszeit leben und halten Sie Eiszeiten, weil ganz natürlich, für unerheblich? 29 oder auch 50 cm sind für die Höhe der Deiche eine wesentliche Frage, nur darum geht es. Welche Kosten verursacht ein Dammbruch und welche eine Deicherhöhung? Und um letztere kommen wir nicht umhin. Nur darum geht es erstmal.
Ich will ja nicht ausschließen dass es einen menschengemachten Anteil an der 0,8 Grad Temperaturerhöhung seit der letzten kleinen Eiszeit vor 160 Jahren gab. Nur halte ich das für ein akademisches Problem. Heute leben mindestens 6 x soviel Menschen auf der Erde und es hat einen unglaublichen technischen Fortschritt gegeben, der Milliarden Menschen ein Leben in 1850 völlig undenkbaren Wohlstand ermöglicht.

Was wäre dann die Alternative? Zurück zu den Verhältnissen von 1850? 100 ppm CO2 weniger in der Luft zum Preis von mindestens 5 Milliarden verhungerten Menschen?

Es ist nun mal (leider) so dass unser Wohlstand auf fossile Energien beruht. Solange deren Herstellungskosten geringer sind als die alternativen Energien werden die auch weiter verbraucht werden. Dennoch bin ich keineswegs pessimistisch, weil nämlich der technische Fortschritt weitergeht und Hoffnung besteht, dass die jüngeren Generationen nicht so blöde sind wie deren Vorfahren.

politisch Verfolgter
18.11.2009, 13:41
Mit nur genügend viel sauberem el. Stom geht alles völlig umweltabgeschottet inmitten ursprgl. Natur.
Längst könnten wir damit wie Götter in starcatchern residieren und die Natur genießen, dabei recht anspruchsvoll mobil sein und dennoch mental adäquat gruppenintelligent anbieten.
9 Mrd Menschen sind bis 2040 prognostiziert.
Das wären 1 Mio starcatcher mit je ca. 10 T Residierenden.
Dort kann mental adäquat für dem ebenbürtig unterlagerte hardware assembler realabstrahiert werden, während hochwertige Nahrung in SZbasierten Bioreaktoren laufend gentechnik- und giftfrei nachwächst.

Mit Strom geht alles. Auch das, was wir uns noch gar nicht mal vorstellen.

Paul Felz
18.11.2009, 13:41
[...]
für Anhebung der Anforderungen an neue Gebäude, um möglichen höheren Windgeschwindigkeiten Rechnung zu tragen, etc.

Aber andere warten gerne, bis das Dach abgedeckt ist.

Mit ganz besonders lieben Grüßen
Querulant

Das Gegenteil ist passiert. Die DIN 1055 wurde abgeschwächt.

politisch Verfolgter
18.11.2009, 13:46
DIN ist fies, mußte deswegen ne Prüfung wiederholen.
3 Tage hab ich mich daher damit rumgeschlagen, Konstruktionstechnisches zu berechnen.
Fr, Sa, So - Mo war Prüfung. Sowas vergisst man nicht.
Da hatte ich einmal im Leben sog. "Prüfungsstress".
Das war die größte Anstrengung für ET/NT.
Ne ekelige Sauerei, was für doofe Rechner.

Querulantin
18.11.2009, 13:46
Ich will ja nicht ausschließen dass es einen menschengemachten Anteil an der 0,8 Grad Temperaturerhöhung seit der letzten kleinen Eiszeit vor 160 Jahren gab. Nur halte ich das für ein akademisches Problem. Heute leben mindestens 6 x soviel Menschen auf der Erde und es hat einen unglaublichen technischen Fortschritt gegeben, der Milliarden Menschen ein Leben in 1850 völlig undenkbaren Wohlstand ermöglicht.

Was wäre dann die Alternative? Zurück zu den Verhältnissen von 1850? 100 ppm CO2 weniger in der Luft zum Preis von mindestens 5 Milliarden verhungerten Menschen?

Es ist nun mal (leider) so dass unser Wohlstand auf fossile Energien beruht. Solange deren Herstellungskosten geringer sind als die alternativen Energien werden die auch weiter verbraucht werden. Dennoch bin ich keineswegs pessimistisch, weil nämlich der technische Fortschritt weitergeht und Hoffnung besteht, dass die jüngeren Generationen nicht so blöde sind wie deren Vorfahren.
Völlig richtig, nur finde ich es immer wieder interessant, wie viele anzweifeln, dass es überhaupt Veränderungen gibt. Das meinte ich mit Manipulation.

Es gibt überhaupt keine Möglichkeit, den Verbrauch von fossilen CO2 Trägern zu verhindern. Menschen werden das aus Bequemlichkeit fördern und verbrennen. Aber unabhängig davon benötigen wie langfristig eine Alternative dazu und die Kernfussion wird leider nicht funkionrieren.

Das die Klimahysterie vordergründig für den Ausbau der alternativen Energien herhalten muß, halte ich auch für ungeschickt und sollte in der Diskussion getrennt werden. Und trotzdem sollte man wachsam verfolgen, wo sich welche Klimaveränderungen andeuten und wie diese zu interpretieren sind. Denn lokal kann und wird durchaus sehr viel passieren.

Liebe Grüße
Querulant

Querulantin
18.11.2009, 13:47
Das Gegenteil ist passiert. Die DIN 1055 wurde abgeschwächt.
Da war die Lobbyarbeit wieder mal erfolgreich. Aber der Nährboden dazu wird auch in Foren wie diesen gelegt.

Paul Felz
18.11.2009, 13:47
DIN ist fies, mußte deswegen ne Prüfung wiederholen.
3 Tage hab ich mich damit rumgeschlagen, Konstruktionstechnisches damit zu berechnen.
Ne ekelige Sauerei, war für doofe Rechner.

Deswegen ist DIN auch selten anerkannte Regel der Technik.

Querulantin
18.11.2009, 13:49
Deswegen ist DIN auch selten anerkannte Regel der Technik.
Nur die notwendige Voraussetzung, nicht die hinreichende.....

Paul Felz
18.11.2009, 13:50
Da war die Lobbyarbeit wieder mal erfolgreich. Aber der Nährboden dazu wird auch in Foren wie diesen gelegt.

Diese Behauptung ist falsch. Die Lobby interessieren Foren nicht die Bohne.

In diesem Falle war es ohnehin ein gigantisches Eigentor. Sie sollte eigentlich verschärft werden. Nur haben die Rechenkünstler selbst nach der 6. Änderung der falschen Formeln immer noch nicht gemerkt, daß genau das Gegenteil eingetreten ist.

Ähnlich übrigens erging des den diversen Entwässerungsnormen: weil mehr Wasser zu erwarten ist, wurde die Formeln so geändert, daß durch ein- und dasselbe Rohr jetzt mehr Wasser fließen kann.

Paul Felz
18.11.2009, 13:51
Nur die notwendige Voraussetzung, nicht die hinreichende.....

Wieder falsch. Sie ist gar keine Voraussetzung.

jak_22
18.11.2009, 13:51
Da war die Lobbyarbeit wieder mal erfolgreich. Aber der Nährboden dazu wird auch in Foren wie diesen gelegt.

Natürlich. Wir sind die NWO.

(Ernsthaft: Bei der Vielzahl hier vertretener Meinungen ist es nur
logisch, dass ein Teil davon mit dem deckunsgleich ist, was Du als
"Lobbyarbeit" bezeichnest. Von Dir möglicherweise negativ konnotiert,
ist an Lobbyarbeit per se nichts Schlechtes, sondern eine (legitime)
Form der Interessenvertretung in einer pluralistischen Gesellschaft.)

politisch Verfolgter
18.11.2009, 13:51
El. Energie kann Allem abhelfen.
Dazu benötigen wir den Wertschöpfungswandel.

Querulantin
18.11.2009, 13:52
...wurde die Formeln so geändert, daß durch ein- und dasselbe Rohr jetzt mehr Wasser fließen kann.
Eindeutig möglich mit guten Schwerkraftgeneratoren! Die sind übrigens auch zur Klimabeeinflussung bestens geeignet und müssen nur noch entwickelt und gebaut werden!

Paul Felz
18.11.2009, 13:52
El. Energie kann Allem abhelfen.
Dazu benötigen wir den Wertschöpfungswandel.

Kriegste nur keine Keller mit dicht. Dächer auch nicht. :P

Querulantin
18.11.2009, 13:53
El. Energie kann Allem abhelfen..
Wie jeder Nutzer es EL.-Stuhls berichten kann.

Paul Felz
18.11.2009, 13:53
Eindeutig möglich mit guten Schwerkraftgeneratoren! Die sind übrigens auch zur Klimabeeinflussung bestens geeignet und müssen nur noch entwickelt und gebaut werden!

Die werden gar nicht gebraucht. Man geht einfach von Vollfüllungsströmungsverhalten aus. Kommt in der Praxis zwar nie vor, aber man kann es rechnen.

Querulantin
18.11.2009, 13:55
Kriegste nur keine Keller mit dicht. Dächer auch nicht. :P
Mit Kraftfeldern geht alles! Lernen Sie, Physikern zu vertrauen!

politisch Verfolgter
18.11.2009, 13:55
PF, genau damit gehts überall wasser- und winddicht.
Ich seh sogar Insektoide, aus denen starcatcher assembliert und vor Funktionsablauf deassembliert werden.
Die können schwarmintelligent sein, teilweise fliegen, haben über allem schwebende Überaugen und Funk"Telepathie".
Villa&Porsche sind damit nur mehr Relikte aus der Steinzeit.

jak_22
18.11.2009, 13:55
Die werden gar nicht gebraucht. Man geht einfach von Vollfüllungsströmungsverhalten aus. Kommt in der Praxis zwar nie vor, aber man kann es rechnen.

Gut, nicht mein Gebiet, aber das bedeutet, wenn nicht genug
durchfließt, ist noch nicht genug drin, oder?

Paul Felz
18.11.2009, 14:18
Gut, nicht mein Gebiet, aber das bedeutet, wenn nicht genug
durchfließt, ist noch nicht genug drin, oder?

Das trifft es ziemlich genau. Den Knackpunkt des Übergangs zwischen Freiflächenströmung und Vollquerschnittströmung hat man geschickterweise rechentechnisch außen vor gelassen.

jak_22
18.11.2009, 14:25
Das trifft es ziemlich genau. Den Knackpunkt des Übergangs zwischen Freiflächenströmung und Vollquerschnittströmung hat man geschickterweise rechentechnisch außen vor gelassen.

Die Kollisionspunkte der Elfenbeintürme mit den Ingenieursschreibtischen
hinterließen seit dem Streit des Zimmermanns Georgios Charobodis mit
Eratosthenes von Kyrene über die Mindeststärke von Dachbalken
(Eratosthenes: "Ich hab's ausgerechnet! Es geht!" Georgios: "Sabbel
nicht! Das ham wa immer schon so gemacht, weil: Ist richtig!")
eine traurige Spur gesplitterter Dachbalken, geknickter Egos,
eingestürzter Bauwerke und jetzt wohl auch überschwemmter Straßenzüge.

Aus der Entfernung recht amüsant... ;)

Paul Felz
18.11.2009, 14:27
Die Kollisionspunkte der Elfenbeintürme mit den Ingenieursschreibtischen
hinterließen seit dem Streit des Zimmermanns Georgios Charobodis mit
Eratosthenes von Kyrene über die Mindeststärke von Dachbalken
(Eratosthenes: "Ich hab's ausgerechnet! Es geht!" Georgios: "Sabbel
nicht! Das ham wa immer schon so gemacht, weil: Ist richtig!")
eine traurige Spur gesplitterter Dachbalken, geknickter Egos,
eingestürzter Bauwerke und jetzt wohl auch überschwemmter Straßenzüge.

Aus der Entfernung recht amüsant... ;)

Sehr treffend!

Ist mir aber egal, ich komme ja erst, wenn es kaputt ist, und sage dann, warum es kaputtging :P

Vorher hört ja keiner auf mich. Zum Glück. Ist nämlich schlechter bezahlt.

Paul Felz
18.11.2009, 14:30
PF, genau damit gehts überall wasser- und winddicht.
Ich seh sogar Insektoide, aus denen starcatcher assembliert und vor Funktionsablauf deassembliert werden.
Die können schwarmintelligent sein, teilweise fliegen, haben über allem schwebende Überaugen und Funk"Telepathie".
Villa&Porsche sind damit nur mehr Relikte aus der Steinzeit.

Winddicht darf (und muß) es ja sein. Sogar luftdicht. Nur sollte die Intelligenz ausreichen, das Wasser auch wieder raus, und genügend Luft reinzulassen.

Rein elektrisch kriegst Du aber weder das Dach dicht noch die Ohren warm

politisch Verfolgter
18.11.2009, 14:33
Was Termiten rel. zu ihren Proportionen und neuronalen Netzwerken schaffen, das können mehr100fach größere Insektoide noch weit besser, die zudem unterlagerte Großrechner haben.
U.a. dem ist mit mental adäquater Realabstraktion auf die Beine zu helfen, während Roboter auch immer mehr sog. "Arbeitnehmer"Tätigkeiten zum Segen der Anbieter erübrigen können.
Es erfordert global 1 000 mal mehr Energie, die sauber, el. und damit nur nichtirdischer Natur sein kann.
Mit derart viel sauberem el. Strom zum tendenziellen Nulltarif geht schon längst alles, auch SZbasierte Bioreaktoren für hochwertige Nahrung.
Die Mobilität el. Energie kann Mobilität der damit hergestellten Produkte minimieren, die also vor Ort dezentral miniaturisiert in kleinen Fertigungsprozessen (re)generierbar sind, während mental adäquate Realabstraktion per EDV voll mobil ist.

Querulantin
18.11.2009, 14:58
...
Die Mobilität el. Energie kann [die] Mobilität der damit hergestellten Produkte minimieren, ..

Genau mein Reden! Wir brauchen endlich Replikatoren!

jak_22
18.11.2009, 15:00
Genau mein Reden! Wir brauchen endlich Replikatoren!

Wichtiger ist ein funktionierendes Holodeck, Seven.

jochen53
18.11.2009, 15:11
Ihnen viel Glück und vor allem einen langfristigen Wandel im Denken der Bevölkerung, denn meine Erfahrungen bei der GTZ waren zwar kurzfristig sehr gut, aber leider selten von langfristigem Erfolg.
Danke für die guten Wünsche. Einer der Hauptgründe warum mein Projekt ganz gut läuft ist die völlige Unabhängigkeit von Bürokraten, Politikern und Finanziers. Alles reines Family-Business mit eigenem Geld.

BRDDR_geschaedigter
18.11.2009, 15:15
Genau mein Reden! Wir brauchen endlich Replikatoren!

Replikatoren in die goldenen Anbieternetzwerke. :))

Querulantin
18.11.2009, 15:21
Danke für die guten Wünsche. Einer der Hauptgründe warum mein Projekt ganz gut läuft ist die völlige Unabhängigkeit von Bürokraten, Politikern und Finanziers. Alles reines Family-Business mit eigenem Geld.

Das ist in der Tat eine gute Basis für Erfolg. Ich drück die Daumen!
Und die Holzkohleneinbringung muss sehr gut funktionieren, wie mir Agronomen bestätigten.

Ingeborg
18.11.2009, 17:53
http://news.xinhuanet.com/english/2009-11/10/xin_49211061011078902158820.jpg

China geht schon wieder im Schnee unter.

politisch Verfolgter
18.11.2009, 19:26
Replikatoren in die goldenen Anbieternetzwerke. :))
Rapid prototyping immer anspruchsvollerer Produkte, z.B. von Insektoiden.
Da machts die Masse und deren Schwarmintelligenz.

Dann hat man Zeit für leckere Mäuse wie die da oben.

Skaramanga
19.11.2009, 10:17
China geht schon wieder im Schnee unter.

Die Kanaren bibbern und saufen ab. Ein Kaltlufteinbruch nach dem anderen.

War zu erwarten, nachdem die Nordwanderung der innertropischen Konvergenzzone überm Atlantik im Juni plötzlich zum Stillstand kam.

Das gibt noch einen interessanten Winter.

Querulantin
19.11.2009, 11:02
Hallo Zusammen,

für alle, die immer noch jede Veränderung ableugnen sei dieser Artikel empfohlen:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,662072,00.html

"...Die Weltmeere haben während des gesamten Industriezeitalters massiv vom Menschen freigesetztes CO2 gespeichert - insgesamt 140 Milliarden Tonnen. Das belegen neue Rechnungen. Doch der segensreiche Mechanismus scheint zu schwächeln..."

Viel Freude beim Lesen und liebe Grüße
Querulant

Don
19.11.2009, 12:18
Hallo Zusammen,

für alle, die immer noch jede Veränderung ableugnen sei dieser Artikel empfohlen:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,662072,00.html

"...Die Weltmeere haben während des gesamten Industriezeitalters massiv vom Menschen freigesetztes CO2 gespeichert - insgesamt 140 Milliarden Tonnen. Das belegen neue Rechnungen. Doch der segensreiche Mechanismus scheint zu schwächeln..."

Viel Freude beim Lesen und liebe Grüße
Querulant

Die Spiegel Redakteure und wäre gern Querulanten scheinen der Meinung anzuhängen die Weltmeere könnten zwischen anthropogen erzeugten und anderm CO2 unterscheiden.

Außerdem haben wir noch das kleine Problem, daß keiner der hier dem wissenschaftsklimakterischen (das ist kein Tippfehler) Irrsinn die stirn bietet Veränderungen "leugnet", dieses damit eine hysterische Unterstellung ist.

Wir bestreiten lediglich die Ursachenzuweisung.

kotzfisch
19.11.2009, 12:39
Und verwahren uns gegen die von den Hysterikern angedachte Öko-Plan-Kommandowirtschaft-als wenn wir dieses Experiment nicht schon gehabt hätten.

Außerdem: seit wann ist der Spiegel eine seriöse Quelle zu dem Thema? Wer das glaubt,gehört ohnehin in eine Zwangsjacke.

Ingeborg
19.11.2009, 16:49
Je weniger Deutsche…
desto besser für das Klima!


PS: Ach so, die “Klimaerwärmung” wird in Europa nur in vergleichsweise abgeschwächter Form stattfinden, das war mir neu, gut zu wissen.

Es gibt einen wissenschaftlich erwiesenen Zusammenhang. In dem Land, das die meisten Klimazertifikate gehandelt hat, wird es besonders kühl. Deswegen ist es hier in Deutschland schon recht kalt, während es in Zimbabwe immer noch ganz schön warm ist.

:))

Querulantin
19.11.2009, 18:30
...PS: Ach so, die “Klimaerwärmung” wird in Europa nur in vergleichsweise abgeschwächter Form stattfinden, das war mir neu, gut zu wissen...
Liebe Ingeborg,

nehmen Sie mal einen Globus und schauen Sie, auf welcher geographischen Breite sich Deutschland befindet und gehen Sie dann rüber nach Kannada. Sie ahnen, worauf ich hinaus will?

Wie verdanken dem Golfstrom unserer wunderbar gemäßigtes Klima. Sobald der schwächer wird oder wegbricht geht hier eine wirklich große Veränderung los. Das fällt natürlich auf die Welt betrachte nicht weiter ins Gewicht.

Hintergrund ist, das das warme salzhaltige Golfwasser unter der Polarkappe abkühlt und darum in die Tiefe fällt. Der Prozeß wird durch zwei Faktoren beienflußt. Die abgeschmlzene Süßwassermenge, denn die verringert die Dichte des Wassers und die Temperatur, denn bis auf 4°C sollte das idealerweise abgekühlt werden.

Zum einen schmilst aktuell sehr viel Eis und zum anderen wird die mit Eis bedeckte Fläche im Polarmeer immer kleiner. Beider Faktoren verringern die "Antriebskraft" des Golfstroms. Zum Glück scheint er stabil zu bleiben, so aktuelle Messungen, aber weh, weh der verändert seinen Lauf. Allerdings können wir das kaum beeinflussen, geschweige rechnerisch genau modellieren.

Liebe Grüße
Querulant

kotzfisch
19.11.2009, 18:56
Den Stuß hast Du sicherlich von Stefan?

romeo1
19.11.2009, 19:02
Den Stuß hast Du sicherlich von Stefan?

Nun ja, das von Q. beschriebene ist möglich und auch in der Vergangenheit so passiert. Nur gegenwärtig gibt es keine Anzeichen dafür, daß dies in der nächsten Zukunft geschieht. Wenn dann doch, dann war's das mit der Erwärmung, dann wird es böse kalt in Europa.

Ingeborg
19.11.2009, 19:10
US-Armee für Überflutungen von New Orleans verantwortlich
Ein Gericht in den USA hat das Ingenieurkorps der US-Streitkräfte für die
zerstörerischen Überflutungen von New Orleans nach dem Wirbelsturm
"Katrina" verantwortlich gemacht. Das Urteil könnte nun Klagen von mehr als
100.000 Anwohnern nach sich ziehen.

URL:
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Hurrikan-Katrina;art1117,2954097

Querulantin
19.11.2009, 19:11
Nun ja, das von Q. beschriebene ist möglich und auch in der Vergangenheit so passiert. Nur gegenwärtig gibt es keine Anzeichen dafür, daß dies in der nächsten Zukunft geschieht. Wenn dann doch, dann war's das mit der Erwärmung, dann wird es böse kalt in Europa.
Danke romeo1,

darum schrieb ich ja auch, es gibt aktuell keine Anzeichen für eine Veränderung.

Liebe Grüße
Querulant

Querulantin
19.11.2009, 19:15
US-Armee für Überflutungen von New Orleans verantwortlich
Ein Gericht in den USA hat das Ingenieurkorps der US-Streitkräfte für die
zerstörerischen Überflutungen von New Orleans nach dem Wirbelsturm
"Katrina" verantwortlich gemacht. Das Urteil könnte nun Klagen von mehr als
100.000 Anwohnern nach sich ziehen.

URL:
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Hurrikan-Katrina;art1117,2954097
Nur sollte man liebe Ingeborg,

jetzt nicht glauben, dass die Inschinöre den Hurrikan verursacht haben und auch nicht für das abgesunkene Land verantwortlich sind. Aber man dann mit falschen Taten ziemlich viel anrichten. Man denke an des Hochwasser der Elbe vor ein paar Jahren, da wurde der eine oder andere Deich auch sehr unklug geöffnet.

Das hat aber wenig mit dem Klima zu tun.

Liebe Grüße
Querulant

kotzfisch
19.11.2009, 19:29
Na ja Romeo- der Quatsch mit dem Golfstromabriss war der Durchbruch für S.R.
Möglich ist alles- das ist klar.
Theoretisch.

romeo1
19.11.2009, 20:13
Danke romeo1,

darum schrieb ich ja auch, es gibt aktuell keine Anzeichen für eine Veränderung.

Liebe Grüße
Querulant


Trotzdem hat dies nichts mit dem Klimawahn samt CO2-Schwachsinn zu tun.

kotzfisch
19.11.2009, 20:19
Nein, nicht wirklich.

Querulantin
19.11.2009, 21:29
Für alle, die rein germanische Quellen bevorzugen:

http://icesjms.oxfordjournals.org/cgi/pdf_extract/12/3/263

romeo1
20.11.2009, 07:25
Für alle, die rein germanische Quellen bevorzugen:

http://icesjms.oxfordjournals.org/cgi/pdf_extract/12/3/263

Niemand hat behauptet, daß sich das Klima nicht ändert! Es ändert sich immer, nur sind die Zweifel an den behaupteten Ursachen mehr als berechtigt.

kotzfisch
20.11.2009, 07:55
Nein, dass hat niemand behauptet,der bei Bewußtsein ist.
Niemand hat einen Anspruch darauf, dass sich das Klima nicht wandelt,wie es das seit Anbeginn der Welt auch tut.

Deswegen ist auch der Begriff KLIMALEUGNER so blödsinnig, führt uns zurück auf den Unsinn des "gefühlten" ökologischen Gleichgewichts, eines der dümmsten Gebäude des Ökologismus und leitete nahtlos über zur verleumderischen Konnotation "Ausschwitzleugner",einem Etikett,dass Klimaskeptikern angehaftet werden soll.

kotzfisch
20.11.2009, 08:45
Was zum Lächeln:

http://de.news.yahoo.com/2/20091120/tts-eisberge-bewegen-sich-auf-neuseeland-c1b2fc3.html

Skaramanga
20.11.2009, 10:50
Was zum Lächeln:

http://de.news.yahoo.com/2/20091120/tts-eisberge-bewegen-sich-auf-neuseeland-c1b2fc3.html

80 Meter breit ... "Eisberg" ... grundgütiger. Solche mickrigen Brocken nennt man in der Seefahrt "growlers", Eisberge sind was anderes. Die misst man in Kilometern.

Ingeborg
20.11.2009, 11:43
http://www.gmanews.tv/story/177346/climate-change-pushes-poor-women-to-prostitution-dangerous-work

am was der Klimawandel so schuld sein soll

Ingeborg
20.11.2009, 11:44
Was zum Lächeln:

http://de.news.yahoo.com/2/20091120/tts-eisberge-bewegen-sich-auf-neuseeland-c1b2fc3.html

Weils kälter wird, kommen die so weit. :cool2:

kotzfisch
20.11.2009, 12:17
Natürlich!

Don
20.11.2009, 12:35
Liebe Ingeborg,

nehmen Sie mal einen Globus und schauen Sie, auf welcher geographischen Breite sich Deutschland befindet und gehen Sie dann rüber nach Kannada. Sie ahnen, worauf ich hinaus will?

Wie verdanken dem Golfstrom unserer wunderbar gemäßigtes Klima. Sobald der schwächer wird oder wegbricht geht hier eine wirklich große Veränderung los. Das fällt natürlich auf die Welt betrachte nicht weiter ins Gewicht.

Hintergrund ist, das das warme salzhaltige Golfwasser unter der Polarkappe abkühlt und darum in die Tiefe fällt. Der Prozeß wird durch zwei Faktoren beienflußt. Die abgeschmlzene Süßwassermenge, denn die verringert die Dichte des Wassers und die Temperatur, denn bis auf 4°C sollte das idealerweise abgekühlt werden.

Zum einen schmilst aktuell sehr viel Eis und zum anderen wird die mit Eis bedeckte Fläche im Polarmeer immer kleiner. Beider Faktoren verringern die "Antriebskraft" des Golfstroms. Zum Glück scheint er stabil zu bleiben, so aktuelle Messungen, aber weh, weh der verändert seinen Lauf. Allerdings können wir das kaum beeinflussen, geschweige rechnerisch genau modellieren.

Liebe Grüße
Querulant

Wir wissen wie das funktioniert. Wir wissen auch daß der Golfstrom kein völlig abgeschlossener Kreislauf in sich ist, sondern in einem komplexen Ober und Uterströmungssystem global eingebettet ist.

Weiterhin wissen wir, daß die letzte Unterbrechung des Golfstroms stattfand als praktisch auf einen Schlag die angestauten Schmelzwasser der abgetauten Gletschermassen über Kanada und Nordamerika in den Atlantik stürzten, die great lakes sind der Rest davon.

Weiterhin wissen wir, daß die Eisbedeckung des Nordpols nicht wegschmilzt weils dort jetzt so heiß wäre, sondern weil wärmeres Wasser dort angeströmt wird, und zwar nicht durch den Golfstrom. Übrigens auch die einzig schlüssige Erlkärung woher die Schmelzenthalpie überhaupt kommt.
Da diese Volumenströme Jahrzehnte oder Jahrhunderte unterwegs sind und die Oberströme global grade wieder etwas kälter zu werden scheinen wird die allgemeine Erwärmung wohl etwas auf sich warten lassen.

Vermutlich sind Schneeketten grade nicht die schlechteste Investition.

Sprecher
20.11.2009, 12:39
Niemand hat behauptet, daß sich das Klima nicht ändert! .

Ach wirklich nicht? Schau mal wie die Überschrift dieses Freds lautet.
Und hier werden am laufenden Band Behauptungen gepostet es werde gar nicht wärmer, das Eis würde gar nicht schmelzen, etc.
Solche offenkundig unsinnigen Behauptungen machen die "Skeptiker" nicht gerade glaubwürdiger.

Querulantin
20.11.2009, 12:40
Niemand hat behauptet, daß sich das Klima nicht ändert! Es ändert sich immer, nur sind die Zweifel an den behaupteten Ursachen mehr als berechtigt.
Ohhh, Sie sollten die Beiträge der "Klimaprofis" in diesem Forum genießen. Natürlich wird von einigen vehement abgestritten, dass es überhaupt aktuell messbare Veränderungen gibt. Was davon Mensch gemacht und was andere Ursachen hat wird nie geklärt werden können, dafür gibt es zu viele Einflußgrößen. Aber Tendenzen sind zu finden. Und das CO2 einen Anteil hat ist naheliegend. Und das menschliche Emissionen diesen Anteil in der Atmosphäre erhöhen können, ist ebenso naheliegend.

Sie sehen, viele Fragezeichen, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit wirken unsere antropogenen Emissionen positiv rückgekoppelt. Wie viel und welche Auswirkungen das alles haben wird, weiss natürlich, abgesehen von einigen Überfliegern von Journalisten, niemand. Eine gesunde Skepsis hilft immer, ein Verschließen der Augen vor Tatsachen ist lächerlich. Bewertungen und Begründungen kommen dann erst viel später und bieten viel Platz für Spekulationen.

Liebe Grüße Q.

Ingeborg
20.11.2009, 12:47
Wie im Klimablog http://klimablog.blog.de/2009/11/20/spiegel-baff-7419371/

bereits berichtet, ist DER SPIEGEL in seiner letzten Printausgabe über den Schatten der eigenen Umweltredaktionen gesprungen und hat eingeräumt, dass seit etwa zehn Jahren keine zusätzliche Erwärmung der Erdatmosphäre mehr feststellbar ist.

Nun ist der entsprechende Artikel bei SPIEGELonline (SPON) zu finden, leider jedoch nur in englischer Sprache.

http://www.spiegel.de/international/world/0,1518,662092,00.html

politisch Verfolgter
20.11.2009, 12:55
Was interessieren zweckdienliche Weltbilder von Verlagsinhabern, die sog. "Arbeitnehmer" unterstellen, denen energetisch und ökonomisch das Wasser abgegraben wird?
Es geht um grenzenlosen Energiezugang, um uferlos erweiterbare materielle Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung.
Sich dazu bitte an den 1 % der vermögensten MenschheitsPrivathaushalte, an derem EnergieKonsum orientieren.
Rechnet man das auf demnächst 8-9 Mrd Menschen hoch, benötigt diese Spezies 1 000 mal mehr Energie.
Die kann nur erdnah solar abgeschöpft werden.
Wer klimatische Einschränkungen zuweist, will die Menschheit sozio-ökonomisch spalten.
GEZ-ÖD: Pro Jahr pusten die Kohlefeuer (alleine in China sog. Kohleflöze) etwa 20 Millionen Tonnen Kohlendioxid in die Luft - viermal so viel wie der deutsche Autoverkehr.

jochen53
20.11.2009, 13:07
http://www.gmanews.tv/story/177346/climate-change-pushes-poor-women-to-prostitution-dangerous-work

am was der Klimawandel so schuld sein soll
In unserem Ort gibt es jede Menge Fischer. Von einer Zunahme der Prostitution ist aber hier nichts zu merken. Na ja, so ein UNO-Spesenritter ist da natürlich ein absoluter Experte auf diesem Gebiet.

Tatsache ist, die Fangmengen gehen zurück. Das hat aber etwas mit Überfischung (größtenteils durch illegale Großtrawler aus Taiwan, China und Korea) sowie der Beschädigung vieler Korallenriffe durch Dynamit-Fischerei zu tun.

Wärmer wird es hier jedenfalls nicht, dafür aber kälter. Seit 2 Jahren mindesten 2 Grad im Schnitt. Seit 3 Jahren gab es bei uns keinen Taifun mit Kategorie 3 oder höher mehr. Das ist alles supergut für die Landwirtschaft, immer mehr Kleinbauern entrinnen der Verschuldungsfalle.

politisch Verfolgter
20.11.2009, 13:11
SZbasierte Bioreaktoren könnten uns längst überall hochwertige Nahrung liefern.
Das geht mit FischSZ und bestimmt auch pflanzlich.
Wir benötigen keine Nahrungsentnahme aus der Natur mehr, sondern SZ-Entnahme aus hochwertigen Exemplaren.

Freddy Krüger
20.11.2009, 13:59
Wie im Klimablog http://klimablog.blog.de/2009/11/20/spiegel-baff-7419371/

bereits berichtet, ist DER SPIEGEL in seiner letzten Printausgabe über den Schatten der eigenen Umweltredaktionen gesprungen und hat eingeräumt, dass seit etwa zehn Jahren keine zusätzliche Erwärmung der Erdatmosphäre mehr feststellbar ist.

Nun ist der entsprechende Artikel bei SPIEGELonline (SPON) zu finden, leider jedoch nur in englischer Sprache.

http://www.spiegel.de/international/world/0,1518,662092,00.html

Guckst du hier:

http://www.bild.de/BILD/news/2009/11/16/erderwaermung-gestoppt/forscher-stehen-vor-raetsel-klimawandel-macht-pause.html germane

politisch Verfolgter
20.11.2009, 14:06
Verlage wollen auf Prollshit abrichten.
Anbieterprofit bedingt Netzwerkeffizienz und unermeßlich viel saubere Energie, die als AnbieterInstrument zu nutzen ist.
Energie == Kapital
Das geht grenzenlos, weswegen es politisch nicht gewollt ist.

Ingeborg
20.11.2009, 23:50
Man sehe hier.

http://www.science-skeptical.de/blog/hackerangriff-auf-die-britischen-climate-research-unit-cru/001168/


http://wattsupwiththat.com/2009/11/19/breaking-news-story-hadley-cru-has-apparently-been-hacked-hundreds-of-files-released/

Hadley hat den Hackangriff inzwischen bestätigt. Wenn sich die Echtheit des bisher veröffentlichten Materials bestätigen sollte, und daran besteht nach Lektüre div. Kostproben kein vernünftiger Zweifel, dürfte dies für manche führenden IPCC Wissenschaftler und die von ihnen propagierte Thesen von anthropogenen globalen Erwärmung sehr ungemütlich werden. Auch für Kopenhagen steht viel auf dem Spiel.

Und hier finden Sie ein paar dolle Blüten. Je mehr sie runterscrollen, desto besser/schlimmer wird es.

http://blogs.news.com.au/heraldsun/andrewbolt/index.php/heraldsun/comments/hadley_hacked#63657

Das gibt der Politik die perfekte Ausrede gesichtswahrend aus dem Klimaschwindel auszusteigen. Noch vor Kopenhagen. Sie wurden schlicht betrogen! Wer kann sich schon dagegen wehren?

Marathon
21.11.2009, 00:00
Man sehe hier.

http://www.science-skeptical.de/blog/hackerangriff-auf-die-britischen-climate-research-unit-cru/001168/


http://wattsupwiththat.com/2009/11/19/breaking-news-story-hadley-cru-has-apparently-been-hacked-hundreds-of-files-released/

Hadley hat den Hackangriff inzwischen bestätigt. Wenn sich die Echtheit des bisher veröffentlichten Materials bestätigen sollte, und daran besteht nach Lektüre div. Kostproben kein vernünftiger Zweifel, dürfte dies für manche führenden IPCC Wissenschaftler und die von ihnen propagierte Thesen von anthropogenen globalen Erwärmung sehr ungemütlich werden. Auch für Kopenhagen steht viel auf dem Spiel.

Und hier finden Sie ein paar dolle Blüten. Je mehr sie runterscrollen, desto besser/schlimmer wird es.

http://blogs.news.com.au/heraldsun/andrewbolt/index.php/heraldsun/comments/hadley_hacked#63657

Das gibt der Politik die perfekte Ausrede gesichtswahrend aus dem Klimaschwindel auszusteigen. Noch vor Kopenhagen. Sie wurden schlicht betrogen! Wer kann sich schon dagegen wehren?

Hast du dir das Archiv gesichert?

politisch Verfolgter
21.11.2009, 00:01
Wem der Affe geschoben wird, der ist doch um nix betrogen.
Wogegen soll sich da gewehrt werden?
Lifestyle bedingt Villa&Porsche, klimaintensive Reisen und Freizeit, möglichst hohen Energieverbrauch.
Was soll denn da ausfallen?
Ist doch hervorragend, wenn Energie dafür gespart wird.
Je aufwändiger gelebt werden kann, desto gemütlicher ist das.
Nicht mal die 500 Mrd € lt. ÖD im Ausland schlummernden Schwarzgelds stehen auf dem Spiel, auch nicht die 71 Mrd € jährlicher StaatsgläubigerZinsen.
Der weltweite Reichtum wird immer größer.
Das ist doch super, weswegen man ihn eben benötigt.
Darum gehts, nicht um unvernünftige Zweifel.

Marathon
21.11.2009, 11:23
Die Daten sind wohl tatsächlich echt.


Downloadadressen für das geklaute Archiv:
http://thepiratebay.org/torrent/5171206
http://www.megaupload.com/?d=XD050VKY
http://www.megaupload.com/?d=75J4XO4T

FOI2009.zip
md5-Checksumme: da2e1d6c453e0643e05e90c681eb1df4
sha1-Checksumme: A6DDAB63FDA2DAE33EE244BB609DE9BC088B3808

Die weltweit führende Klimaforschungsfakultät "British Climatic Research Unit" (CRU) hat bestätigt, dass sie gehacked wurden.
http://blogs.news.com.au/heraldsun/andrewbolt/index.php/heraldsun/comments/hadley_hacked#63657
http://briefingroom.typepad.com/the_briefing_room/2009/11/hadleycru-says-leaked-data-is-real.html


A university spokesman confirmed the email system had been hacked and that information was taken and published without permission.

http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/8370282.stm

"CRU director admits hacked files genuine"
http://www.examiner.com/x-28973-Essex-County-Conservative-Examiner~y2009m11d20-CRU-director-admits-hacked-files-genuine

Außerdem hat das CRU-Mitglied Steve McIntyre bestätigt, das die emails in dem Archiv mit denen übereinstimmen, die er in seinem email-Programm hat.

In einigen emails in dem Archiv sprechen die Forscher darüber, dass sie die Daten eher löschen würden als an die Öffentlichkeit herauszurücken:


If they ever hear there is a Freedom of Information Act now in the UK, I think I'll delete the file rather than send to anyone.

email 1107454306.txt
From: Phil Jones <p.jones@uea.ac.uk>
To: "Michael E. Mann" <mann@virginia.edu>
Subject: Re: For your eyes only
Date: Thu Feb 3 13:11:46 2005

Gegenüber der Öffentlichkeit sagten sie, dass sie die Daten verloren hätten:



Data storage availability in the 1980s meant that we were not able to keep the multiple sources for some sites, only the station series after adjustment for homogeneity issues. We, therefore, do not hold the original raw data but only the value-added (i.e. quality controlled and homogenized) data.

http://209.85.135.132/search?q=cache:R_l6v3O8qawJ:www.cru.uea.ac.uk/cru/data/availability/+do+not+hold+the+original+raw+data+but+only+the+va lue-added+site:www.cru.uea.ac.uk&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a
http://www.cru.uea.ac.uk/cru/data/availability/
google-Cache:
http://209.85.135.132/search?q=cache:R_l6v3O8qawJ:www.cru.uea.ac.uk/cru/data/availability/+do+not+hold+the+original+raw+data+but+only+the+va lue-added+site:www.cru.uea.ac.uk&cd=1&hl=de&ct=clnk&gl=de&client=firefox-a
http://www.theregister.co.uk/2009/08/13/cru_missing/

Das macht eigentlich deutlich, dass die geklauten Daten in dem Archiv sehr wohl echt sind.


Die Forscher geben Fälschung zu:


The McIntyre and McKitrick paper is pure scientific fraud.

email 1107899057.txt
From: Keith Briffa <k.briffa@uea.ac.uk>
To: chris.folland@metoffice.gov.uk
Subject: Fwd: Re: FW: "hockey stock" methodology misleading
Date: Tue Feb 8 16:44:17 2005



I've just completed Mike's Nature trick of adding in the real temps to each series for the last 20 years (ie from 1981 onwards) amd from 1961 for Keith's to hide the decline.

email 0942777075.txt
From: Kevin Trenberth <trenbert@ucar.edu>
To: Michael Mann <mann@meteo.psu.edu>
Subject: Re: BBC U-turn on climate
Date: Mon, 12 Oct 2009 08:57:37 -0600

Dieser "Mike's nature trick" hat diese drastische Abweichung der roten (gefälschten) zur grünen (korrekten) Kurve zur Folge:
http://www.climateaudit.org/wp-content/uploads/2009/05/mbh99smooth_no_inst.png
http://www.climateaudit.org/


Beweis für Datenfälschung durch die Forscher:


Keith has asked me to send you a timeseries for the IPCC multi-proxy
reconstruction figure, to replace the one you currently have. The data are
attached to this e-mail. They go from 1402 to 1995, although we usually
stop the series in 1960 because of the recent non-temperature signal that
is superimposed on the tree-ring data that we use.

email 0939154709.txt
From: Tim Osborn <t.osborn@uea.ac.uk>
To: mann@virginia.edu,imacadam@meto.gov.uk
Subject: Briffa et al. series for IPCC figure
Date: Tue, 05 Oct 1999 16:18:29 +0100
http://i49.tinypic.com/mk8113.jpg
http://i49.tinypic.com/mk8113.jpg


weitere Belege für Fälschung:


Anyway, I'll maybe cut the last few points off the filtered curve before I
give the talk again as that's trending down as a result of the end effects
and the recent cold-ish years.

email 1225026120.txt
From: Mick Kelly <mick.tiempo@googlemail.com>
To: <P.Jones@uea.ac.uk>
Subject: RE: Global temperature
Date: Sun, 26 Oct 2008 09:02:00 +1300


Sie wehren sich gegen Peer-Review in angesehen wissenschaftlichen Magazinen, indem sie deren Redaktionen unter Druck setzen.
Diese Magazine sollen sich von gewissen kritischen Wissenschaftlern trennen oder aber sie werden keine Informationen mehr vom CRU erhalten. Ein CRU-Mitglied ist bereits in die Redaktion dieses Magazins eingeschleust.


I will be emailing the journal to tell them I'm having nothing more to do with it until they rid themselves of this troublesome editor. A CRU person is on the editorial board, but papers get dealt with by the editor assigned by Hans von Storch.

email 1047388489.txt
From: "Michael E. Mann" <mann@virginia.edu>
To: Phil Jones <p.jones@uea.ac.uk>,rbradley@geo.umass.edu, mhughes@ltrr.arizona.edu,srutherford@gso.uri.edu,t crowley@duke.edu
Subject: Re: Fwd: Soon & Baliunas
Date: Tue, 11 Mar 2003 08:14:49 -0500


Die besprechen eine Steuerhinterziehung:


That is why it is important for us
to get money from additional sources, in particular from the ADVANCE
and INTAS ones. Also, it is important for us if you can transfer
the ADVANCE money on the personal accounts which we gave you earlier
and the sum for one occasion transfer (for example, during one day)
will not be more than 10,000 USD. Only in this case we can avoid
big taxes and use money for our work as much as possible.

email 0826209667.txt
From: "Tatiana M. Dedkova" <tatm@insec.quorus.e-burg.su>
To: K.Briffa@uea.ac.uk
Subject: schijatov
Date: Thu, 7 Mar 96 09:41:07 +0500

Das sind Kriminelle.


BBC, Telegraph, Guardian, FoxNews, Nature berichten auch schon darüber:
http://news.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/8370282.stm
http://www.foxnews.com/story/0,2933,576009,00.html
http://blogs.telegraph.co.uk/news/jamesdelingpole/100017393/climategate-the-final-nail-in-the-coffin-of-anthropogenic-global-warming/
http://www.guardian.co.uk/environment/2009/nov/20/climate-sceptics-hackers-leaked-emails
http://www.nature.com/news/2009/091120/full/news.2009.1101.html
http://www.theregister.co.uk/2009/11/20/cru_climate_hack/

Ingeborg
21.11.2009, 11:26
Von vorne herein ein SCHWINDEL

Veröffentlichung von vertraulichen Emails, die Hacker aus den Computer der University of East Anglia’s Climate Research Unit (aka Hadley CRU), herunterluden und ins Internet stellten, meint der britische Telegraph.

http://blogs.telegraph.co.uk/news/jamesdelingpole/100017393/climategate-the-final-nail-in-the-coffin-of-anthropogenic-global-warming/

http://klimablog.blog.de/2009/11/21/letzte-nagel-sarg-herrschenden-klimalehre-7424849/

Ingeborg
21.11.2009, 11:27
Hast du dir das Archiv gesichert?

wozu?

irgendwann ist es eh nicht mehr haltbar

politisch Verfolgter
21.11.2009, 11:43
Wo sind denn die Verteilungskurven?
Um die gehts doch. Es geht um das Lebenslevel von 1 % der Menschheit.
Diese materiellen Freiheitsgrade sind zu generalisieren.
Das bedingt Zugang zu 1 000 mal mehr Energie.
Derartiger Energiezugang entlastet auf jeden Fall das Klima, weil sichs nur um saubere el. Energie handeln kann.
1 % ökonomischer Wirkungsgrad läßt erdnahe Solarenergie unbegrenzt exponenziell ausbauen.
Der physikalische Wirkungsgrad ist im All noch belangloser.
War überhaupt schon je dabei vom ökonomischen Wirkungsgrad die Rede?
Wer kennt ihn bzgl. der EnergieGenerierungsInstrumente?
Schwerelos im Vakuum können mit jederzeit verfügbarer Technologie nur wenige Atomlagen dünne Solarsegel existieren, die irdischen Bedingungen erst gar nicht exponierbar zu sein brauchen.

Don
21.11.2009, 12:06
Und das CO2 einen Anteil hat ist naheliegend.

So? Cum hoc ergo propter hoc. Kannst Du nachgoogeln.

politisch Verfolgter
21.11.2009, 12:14
Damit man für sein Tun, also fürs Anbieten verantwortlich sein kann, benötigt man goldene Anbieternetze und unbegrenzt Energie.
Es ist also falsch, Jeder sei bereits jetzt für sein Tun verantwortlich.
Politiker sind verantwortlich, daß man verantwortlich anbieten kann.
Sie haben den Rechtsraum geeignet zu konfigurieren.
Eigenverantwortliches Tun Betriebsloser bedingt goldene Anbieternetze.
Das Gegenteil ist die grundrechtswidrige Arbeitsgesetzgebung, die einem den Beruf entzieht, mentale Leistungsadäquanz unterbindet, Zugang zu adäquater AnbieterKompetenz institutionalisiert verweigert.
Gesetzgeber sind dafür verantwortlich, daß man anbieten kann.

Mr Capone-E
21.11.2009, 12:48
Die Erderwärmung ist ins Stocken geraten: Seit zehn Jahren steigt die globale Durchschnittstemperatur nicht weiter an. Die Klimatologen rätseln darüber, wie sich dieser Trend erklären lässt. Liegt es an den fehlenden Sonnenflecken? Oder an ungewöhnlichen Meeresströmungen?

http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,661308,00.html


Genau das sagen doch schon alle Kritiker seit Ewigkeiten und werden dafür von den Ökologisten als Nazis beschimpft!

Der größte CO2 Hetzer behauptet immer noch:


"Die Erwärmung ist in den letzten Jahren weitergegangen", behauptet Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) trotzig.

Ja er muss es weiterhin behaupten, schließlich hat er für die Verbreitung dieser Lügen Millionen aus den USA erhalten.


Der Klimawissenschaftler und Ozeanexperte Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung erhält den mit einer Million Dollar dotierten "Jahrhundertpreis" der amerikanischen James-S.-McDonnell-Stiftung in der Kategorie "Globale und komplexe Systeme". Das gab die Stiftung, die auf den Gründer des Flugzeugherstellers McDonnell Douglas zurückgeht, in St. Louis (USA) bekannt. Der Preis war weltweit ausgeschrieben worden und wird nur einmalig vergeben.

http://www.idw-online.de/en/news10242

Freddy Krüger
21.11.2009, 13:19
Erstes deutsches Medium, das berichtet:

http://www.ibtimes.de/articles/20091121/klimadebatte-hackerangriff-hadley-klimaforschung-institut-cru-sensitive-daten-entlarvung.htm

Marathon
21.11.2009, 13:48
Die New York Times berichtet ebenfalls über den Hack:
http://www.nytimes.com/2009/11/21/science/earth/21climate.html?_r=1

Die NASA hat herausgefunden, dass Global Warming nicht nur auf der Erde stattfindet, sondern auch auf dem Mars, Neptun, Jupiter, Triton, Pluto:
http://www.space.com/scienceastronomy/pluto_warming_021009.html
http://www.livescience.com/environment/070312_solarsys_warming.html

Die NASA hat herausgefunden, dass die Sonne einen wesentlichen Einfluss auf das Klima hat:
http://www.dailytech.com/NASA+Study+Acknowledges+Solar+Cycle+Not+Man+Respon sible+for+Past+Warming/article15310.htm
http://www.livescience.com/environment/070312_solarsys_warming.html

Die NASA hat ebenfalls Fehler in den Berechnungen entdeckt.
Demnach war gar nicht das Jahr 1998 das wärmste Jahr, sondern 1934.
Die 5 wärmsten Jahre gab es auch nicht nach 1980, sondern vor 1940.
http://www.associatedcontent.com/article/347541/nasa_admits_that_1934_not_1998_was.html?cat=58


Edit:
Die Washington Post berichtet jetzt ebenfalls:
http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2009/11/20/AR2009112004093.html

dimu
21.11.2009, 13:56
.
das ist der Hammer !!!!!!

Es ist ein sensationelles Ereignis in der Klimadebatte: Ein Hacker hat 61 Megabyte entlarvende Emails und Daten vom Server des britischen Klimaforschungsinstituts Hadley gezogen, und die Datei “FOI2009.zip” steht nun im Internet jedem zum Download zur Verfügung.

Mittlerweile haben mehrere britische Printmedien über den am Freitag aufgeflogenen Fall berichtet, und auch international bekannte Medien wie der Daily Telegraph (http://blogs.telegraph.co.uk/news/jamesdelingpole/100017393/climategate-the-final-nail-in-the-coffin-of-anthropogenic-global-warming/). Das Ereignis hat extreme Aufmerksamkeit erfahren, da es auf direktem Wege die manipulativen Praktiken der Klimaforscher aufdeckt. Und nicht irgendwelcher Klimaforscher, sondern solchen die aktiv versuchten, ihre Kritiker mundtot zu machen.

Neben dem Email-Verkehr des Fadenziehers Phil Jones ist unter den Dateien auch eine fünfseitige PDF-Anleitung mit dem Namen "The Rules of the Game", welche Methoden aufzeigt, um die öffentliche Meinung zu manipulieren. Um das Konzept "Klimawandel" in den Köpfen der Menschen zu verankern solle man emotionale und visuelle Botschaften verwenden, statt auf Fakten zurückzugreifen.
Gegenargumente sollten sogar komplett ignoriert werden, und man solle von Anfang an keine Debatte über die Existenz des Klimawandels zulassen, sonder nur die Vermeidungsstrategie betonen um das politische Projekt "menschenverursachte globale Erwärmung" in Großbritannien voranzubringen.

Nun ist die Glaubwürdigkeit der gesamten Klimaforschung, die durch viele widersprüchliche und unfundierte Studien, sowie eine gegenteilige Faktenlage (kein Temperaturanstieg in den letzten 10 Jahren mehr), endgültig am kollabieren ......................

da steht mehr:

http://www.ibtimes.de/articles/20091121/klimadebatte-hackerangriff-hadley-klimaforschung-institut-cru-sensitive-daten-entlarvung.htm

Klopperhorst
21.11.2009, 13:58
Der Binominalfilter kam mir ohnehin nicht ganz koscher vor. Wenn man die HadCRUT3-Daten nämlich ohne Binominalfilter betrachtet, höchstens noch einen 10 Jahres-Durchschnittsfilter anwendet, dann ist es mit der epochalen Klimaerwärmung (Ende der 90er) nicht mehr so weit her.

---

Freddy Krüger
21.11.2009, 14:09
Hier gibt es die E-Mails direkt zu lesen (kein Download nötig):

http://blogs.news.com.au/heraldsun/andrewbolt/index.php/heraldsun/comments/hadley_hacked#63657

Freddy Krüger
21.11.2009, 14:14
Wo war noch mal die Seite, wo die Torrents aufgelistet waren?

Zero
21.11.2009, 14:50
Damit dürften die Klimahysteriker wohl erledigt sein.

Warum ist dieses Thema noch nicht bei den Tagesthemen von Politikforen??

:yip:

Marathon
21.11.2009, 14:56
siehe:
http://www.politikforen.net/showthread.php?t=63821&page=284
http://www.politikforen.net/showpost.php?p=3277790&postcount=2834

bernhard44
21.11.2009, 14:57
Damit dürften die Klimahysteriker wohl erledigt sein.

Warum ist dieses Thema noch nicht bei den Tagesthemen von Politikforen??

:yip:

ich schiebe es mal dahin, den Leuten sollen endlich die Augen aufgehen!

Marathon
21.11.2009, 15:00
Bisher sieht alles sehr echt aus.
Es gibt mehrere Bestätigungen für die Echtheit des geklauten Archives und noch kein Beleg für dessen Fälschung.
Der Chef des Forschungsinstitut wollte sich rausreden mit "aus dem Zusammenhang gerissen".
Das war dann aber doch etwas merkwürdig, denn wie sollte wohl ein passender Zusammenhang aussehen angesichts solcher Zitate in den emails?

Die sind wohl fertig.

Gawen
21.11.2009, 15:07
Bisher sieht alles sehr echt aus.
Es gibt mehrere Bestätigungen für die Echtheit des geklauten Archives und noch kein Beleg für dessen Fälschung.
Der Chef des Forschungsinstitut wollte sich rausreden mit "aus dem Zusammenhang gerissen".
Das war dann aber doch etwas merkwürdig, denn wie sollte wohl ein passender Zusammenhang aussehen angesichts solcher Zitate in den emails?

Die sind wohl fertig.

Wo soll denn dann ohne kostenpflichtigen Klima/Energie/CO2-Zwangs-Paradigmenwechsel der Kreditbedarf herkommen, der benötigt wird, um ein Geldmengenwachstum aufrecht zu erhalten, das ausreicht um die alten Zinsforderungen zu bedienen? Das war doch eine sooooo schöne indirekte Steuer und alles nur für die Natur! :D

Ihr könnt doch nicht einfach das Finanzsystem killen! Das ist die Wahrheit nicht wert! ;)

Agano
21.11.2009, 15:15
allein die Energierunternehmen haben 2007 mit Zertifikaten 35 Mrd. engestrichen.

Und der Meeresspiegel FÄLLT!

http://www.eike-klima-energie.eu/wcmsmimefiles/meeresspiegel_fallen_731.pdf
er fällt, weil es schneller verdunstet, durch das hinzu gekommene süsswasser und deshalb sich mehr im wasserkreislauf befindet. es wird also mehr regnen, es werden mehr katastrophen auf uns warten wie erdrutsche und überschwemmungen... und so vieles mehr. aber ... das muss ich dir ja nicht erst erzählen, oder? tagtäglich kannste davon lesen.

zum vorgang. salzwasser verdunsten weniger schnell, als süsswasser gefriert im übrigen auch später, also bei ca 5° minus. da aber nun der nordpol schmilzt, vermischt sich das salzwasser mit dem süsswasser, was bedeutet, dass die verdunstung schneller voran geht. den rest kennste. richard

Marathon
21.11.2009, 15:17
Die Reporter der New York Times haben die Absender und Adressaten der Emails angerufen und um Bestätigung gebeten.
Bisher scheinen alle den Wahrheitsgehalt bestätigt zu haben:


But several scientists and others contacted by The New York Times confirmed that they were the authors or recipients of specific e-mail messages included in the file.

http://www.nytimes.com/2009/11/21/science/earth/21climate.html?_r=1

Marathon
21.11.2009, 15:27
aus den geklauten emails:


# Phil Jones writes to University of Hull to try to stop sceptic Sonia Boehmer Christiansen using her Hull affiliation. Graham F Haughton of Hull University says its easier to push greenery there now SB-C has retired.(1256765544)

# Michael Mann discusses how to destroy a journal that has published sceptic papers.(1047388489)

# Tim Osborn discusses how data are truncated to stop an apparent cooling trend showing up in the results (0939154709)

# Phil Jones describes the death of sceptic, John Daly, as "cheering news".

# Phil Jones encourages colleagues to delete information subject to FoI request.(1212063122)

# Phil Jones says he has use Mann's "Nature trick of adding in the real temps to each series"...to hide the decline". Real Climate says "hiding" was an unfortunate turn of phrase.(0942777075)

# Letter to The Times from climate scientists was drafted with the help of Greenpeace.(0872202064)

# Mann thinks he will contact BBC's Richard Black to find out why another BBC journalist was allowed to publish a vaguely sceptical article.(1255352257)

# Kevin Trenberth says they can't account for the lack of recent warming and that it is a travesty that they can't.(1255352257)

# Tom Wigley says that Lindzen and Choi's paper is crap.(1257532857)

# Tom Wigley says that von Storch is partly to blame for sceptic papers getting published at Climate Research. Says he encourages the publication of crap science. Says they should tell publisher that the journal is being used for misinformation. Says that whether this is true or not doesn't matter. Says they need to get editorial board to resign. Says they need to get rid of von Storch too. (1051190249)

# Ben Santer says (presumably jokingly!) he's "tempted, very tempted, to beat the crap" out of sceptic Pat Michaels. (1255100876)

# Mann tells Jones that it would be nice to '"contain" the putative Medieval Warm Period'. (1054736277)

# Tom Wigley tells Jones that the land warming since 1980 has been twice the ocean warming and that this might be used by sceptics as evidence for urban heat islands.(1257546975)

# Tom Wigley say that Keith Briffa has got himself into a mess over the Yamal chronology (although also says it's insignificant. Wonders how Briffa explains McIntyre's sensitivity test on Yamal and how he explains the use of a less-well replicated chronology over a better one. Wonders if he can. Says data withholding issue is hot potato, since many "good" scientists condemn it.(1254756944)

# Briffa is funding Russian dendro Shiyatov, who asks him to send money to personal bank account so as to avoid tax, thereby retaining money for research.(0826209667)

# Kevin Trenberth says climatologists are nowhere near knowing where the energy goes or what the effect of clouds is. Says nowhere balancing the energy budget. Geoengineering is not possible.(1255523796)

# Mann discusses tactics for screening and delaying postings at Real Climate.(1139521913)

# Tom Wigley discusses how to deal with the advent of FoI law in UK. Jones says use IPR argument to hold onto code. Says data is covered by agreements with outsiders and that CRU will be "hiding behind them".(1106338806)

# Overpeck has no recollection of saying that he wanted to "get rid of the Medieval Warm Period". Thinks he may have been quoted out of context.(1206628118)

# Mann launches RealClimate to the scientific community.(1102687002)

# Santer complaining about FoI requests from McIntyre. Says he expects support of Lawrence Livermore Lab management. Jones says that once support staff at CRU realised the kind of people the scientists were dealing with they became very supportive. Says the VC [vice chancellor] knows what is going on (in one case).(1228330629)

# Rob Wilson concerned about upsetting Mann in a manuscript. Says he needs to word things diplomatically.(1140554230)

# Briffa says he is sick to death of Mann claiming his reconstruction is tropical because it has a few poorly temp sensitive tropical proxies. Says he should regress these against something else like the "increasing trend of self-opinionated verbiage" he produces. Ed Cook agrees with problems.(1024334440)

Marathon
21.11.2009, 15:39
Alle emails online lesbar und durchsuchbar:
http://anelegantchaos.org/


Als erstes deutsches Medium berichtet die Zeit:
http://community.zeit.de/user/schneefan/beitrag/2009/11/21/cruklimawissenschaftler-gehackt-ipccschwindel-weltweit-entlarvt

BRDDR_geschaedigter
21.11.2009, 16:13
Endlich mal eine positive Nachricht.

Bin gespannt auf die Reaktionen der staatsgläubigen Ökosozialisten. Auch hier bekommen wir wieder die richtigen Infos von privaten engagierten Hackern und nicht vom Staat mit seinen "Experten" die ständig versuchen uns das Geld aus der Tasche zu ziehen.

dimu
21.11.2009, 16:22
.
ich brauchte erst mal eine kleine zeit, um meiner freude über diese aufschlußreiche attacke in die reihe zu bringen.

einfach total entlarvend! hihihiiiiiiii.

da kann man die E-Mails nachlesen, wie sie die lügen kunstvoll erarbeitet haben.

fazit:
die betreiber der lügen aufhängen.
sie sterben drei mal hoch - hoch - hoch!
rührt euch!

dimu
21.11.2009, 16:34
Endlich mal eine positive Nachricht.

Bin gespannt auf die Reaktionen der staatsgläubigen Ökosozialisten. Auch hier bekommen wir wieder die richtigen Infos von privaten engagierten Hackern und nicht vom Staat mit seinen "Experten" die ständig versuchen uns das Geld aus der Tasche zu ziehen.

gaaaanz genau so ist es.
dieses system hat eine ihrer hässlichen masken verloren!

Sprecher
21.11.2009, 17:18
Damit dürften die Klimahysteriker wohl erledigt sein.

Warum ist dieses Thema noch nicht bei den Tagesthemen von Politikforen??

:yip:

So ein Blödsinn soll "Thema des Tages" sein?
Ein paar e-mails von 4 oder 5 Leuten aus denen hervorgeht daß diese die "Klimaskeptiker" nicht leiden können sollen beweisen daß es keinen Klimawandel gibt?
Au weia. Ich will nicht wissen was die "Skeptiker" untereinander alles so für e-mails schreiben...
PS: Gerade neuer Wärmerekord für Ende November in weiten Teilen Deutschlands...

fatalist
21.11.2009, 17:31
Es bleibt zu konstatieren, dass dieser Klimaschwindel weltweit die Schlagzeilen beherrscht, nur nicht in Deutschland.

Weil "Religionen" nicht kritisiert werden dürfen???

Die Blamage ist total, der IPCC hat fertig, und das ist ne richtig gute Nachricht.

Auch Spinner wie Al Gore, die mit dem CO2-Schwindel Millionen machten, erleben jetzt ihr Waterloo.

Großartige Nachrichten!!!

Un-Sinn
21.11.2009, 17:44
......
PS: Gerade neuer Wärmerekord für Ende November in weiten Teilen Deutschlands...
Nach dem verregneten, unterkühlten Sommer gerade (r-)wichtig zum Ausgleich. Sonst stimmt die Statistik, die mühsam erarbeitete, nimmer - in den Durchschnittswerten.
Du weißt: der statistische Durchschnitt >> die göttliche Mär der Wissenschafts-Verbildeten.....

dimu
21.11.2009, 17:50
So ein Blödsinn soll "Thema des Tages" sein?
Ein paar e-mails von 4 oder 5 Leuten aus denen hervorgeht daß diese die "Klimaskeptiker" nicht leiden können sollen beweisen daß es keinen Klimawandel gibt?
Au weia. Ich will nicht wissen was die "Skeptiker" untereinander alles so für e-mails schreiben...
PS: Gerade neuer Wärmerekord für Ende November in weiten Teilen Deutschlands...

armseliger wicht.
wünsche dir ein grässliches erwachen.

willy
21.11.2009, 17:54
"Gott" ist tot.

Man darf gespannt auf die Reaktionen in der Gemeinde der Klimagläubigen sein.

Querulantin
21.11.2009, 18:07
...Eine soeben durchgeführte Umfrage des Observers brachte ein überraschendes Ergebnis: Die meisten Briten glauben nicht an das Märchen vom menschengemachten Klimawandel!...
Das ist genau die richtige Vorgehensweise! Glaube gegen Wissenschaft!/:(

Freddy Krüger
21.11.2009, 18:10
Globale Abkühlung 1878 bis 1911 New York Times (24. 02. 1895): Prospects of another Glacial Period Globale Erwärmung 1911 bis 1944:

New York Times (15. 05. 1932): Melting Polar Ice Caps to Raise the Level of Seas and Flood the Continents

Globale Abkühlung 1944 bis 1976: Newsweek (28. 04. 1975): The Cooling World.

Globale Erwärmung 1976 bis 1998 (Um nur eine Publikation stellvertretend zu nennen): Der Spiegel (11. 08. 1986): Das Weltklima gerät aus den Fugen (Mit dem mittlerweile legendären Kölner Dom unter Wasser)

Was lernen wir: Wenn die Forscher von globaler Hitze reden (wie 1932), dann wird es bald darauf ganz kalt. Also kauft euch lange Unterhosen.

Sprecher
21.11.2009, 18:11
Nach dem verregneten, unterkühlten Sommer gerade (r-)wichtig zum Ausgleich.

Der Sommer war wärmer als im Durchschnitt:

"Der Sommer 2009 fiel mit Durchschnittswerten zwischen knapp 17 und fast 19,5 Grad um ein halbes bis anderthalb Grad wärmer aus als im Klimamittel"

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/rueckblick/2009/08/31_so.htm

Ich weiß, das durchschnittliche BRD-Konsumopfer hat sich schon so an das Klima auf Malle gewöhnt, daß ein normaler oder leicht zu warmer Sommer als "unterkühlt" empfunden wird.
Einen normalen deutschen Winter empfinden ja die meisten heutztage auch schon als Zumutung.

Sprecher
21.11.2009, 18:13
armseliger wicht.
wünsche dir ein grässliches erwachen.

Steinstarke Argumention, Respekt. Wenn du schon in Beschimpfungsorgien verfällst wenn man bei einm solch vergleichsweise unwichtigen Thema eine andere Meinung hat :rolleyes:

dimu
21.11.2009, 18:20
Steinstarke Argumention, Respekt. Wenn du schon in Beschimpfungsorgien verfällst wenn man bei einm solch vergleichsweise unwichtigen Thema eine andere Meinung hat :rolleyes:

was erwartest du auf deine hirnlose postings?
bemerkst du nicht deinen absoluten schwachsinn?

du kannst ja von mir aus glauben, dass ein frosch fliegen kann, erlaube mir aber, deinem schwachsinn zu widersprechen.

solche wie dich, braucht das system.

Sprecher
21.11.2009, 18:23
was erwartest du auf deine hirnlose postings?
bemerkst du nicht deinen absoluten schwachsinn?

du kannst ja von mir aus glauben, dass ein frosch fliegen kann, erlaube mir aber, deinem schwachsinn zu widersprechen.

Hirnlose Postings?
Weil ich euer lächerliches Klimaverschwörungsgeschwurbel nicht ernst nehme?
Zu behaupten es gäbe keine Klimaerwärmung ist so idiotisch daß man eigentlich gar nicht darauf eingehen muß.
Ob die Erwärmung wirklich nur durch CO² und menschliche Einflüsse hervorgerufen wird darüber kann man gerne diskutieren. Aber zu behaupten es würde nicht wärmer ist einfach nur selten dämlicher Bullshit von Leuten die von dem Thema keine Ahnung haben und meinen 35 Grad im Sommer bei uns wären normal.
Es ärgert mich einfach wenn Leute die sich sonst überhaupt nicht mit dem Thema Wetter/Klima beschäftigen und ihr Halbwissen diesbezüglich von irgendwelchen Internetblogs haben zu diesem Thema das Maul weit aufreissen. Postings wie oben ("unterkühlter Sommer") sind der beste Beweis.

Querulantin
21.11.2009, 18:26
..,Was lernen wir: Wenn die Forscher von globaler Hitze reden (wie 1932), dann wird es bald darauf ganz kalt. Also kauft euch lange Unterhosen.
Sind Times, Newsweek und Spiegel wissenschaftliche Fachblätter??(

Freddy Krüger
21.11.2009, 18:30
Sämtliche E-Mails des Skandals in einer Datenbank:

http://www.anelegantchaos.org/cru/

dimu
21.11.2009, 18:32
Globale Abkühlung 1878 bis 1911 New York Times (24. 02. 1895): Prospects of another Glacial Period Globale Erwärmung 1911 bis 1944:

New York Times (15. 05. 1932): Melting Polar Ice Caps to Raise the Level of Seas and Flood the Continents

Globale Abkühlung 1944 bis 1976: Newsweek (28. 04. 1975): The Cooling World.

Globale Erwärmung 1976 bis 1998 (Um nur eine Publikation stellvertretend zu nennen): Der Spiegel (11. 08. 1986): Das Weltklima gerät aus den Fugen (Mit dem mittlerweile legendären Kölner Dom unter Wasser)

Was lernen wir: Wenn die Forscher von globaler Hitze reden (wie 1932), dann wird es bald darauf ganz kalt. Also kauft euch lange Unterhosen.


stimmt.

zieht euch kalt an. wärme greift den darm an.

dimu
21.11.2009, 18:34
Sämtliche E-Mails des Skandals in einer Datenbank:

http://www.anelegantchaos.org/cru/

das ists, was mir ungeheuere freude bereitet:
die schande und entblößung der volksverdummenden klimazauberer.

Freddy Krüger
21.11.2009, 18:40
Sind Times, Newsweek und Spiegel wissenschaftliche Fachblätter??(

Nein, aber sie veröffentlichen, was die Forschungsinstitute ihnen liefern. Oder glaubst du, die können selbst Klimaforschung betreiben, Dummerle :rolleyes:

BRDDR_geschaedigter
21.11.2009, 18:43
Hier wäre einmal die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes angebracht.

Klopperhorst
21.11.2009, 18:51
Wo sind denn jetzt die Beweise in dem E-Mail-Wust, dass die Temperaturdaten gefälscht wären? Soviel ich weiss, zeigt ja auch die HadCRUT3-Kurve eine Stagnation seit ca. 10 Jahren.



---

dimu
21.11.2009, 18:55
Hier wäre einmal die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes angebracht.

verstehe schon recht.

aber dieser orden ist nur für systemlinge und ins system passende.
eher wird man diesen hacker systemgerecht entsorgung.

Querulantin
21.11.2009, 19:30
Nein, aber sie veröffentlichen, was die Forschungsinstitute ihnen liefern. Oder glaubst du, die können selbst Klimaforschung betreiben, Dummerle :rolleyes:
Hallo Dummerle,

schreiben Wissenschaftler vom Weltuntergang, oder Politiker und Journalisten? Wenn Sie sich die Mühe machen würden die original Artikel zu lesen, die in jeder deutschen Bibliothek kostenfrei einzusehen sind, dann würden Sie ein anderes Bild von der Situation bekommen. Hier ein Mosaikstein und da einer.

Wie die im Gesamten zu interpretieren sind, ist dann immer viel Kaffeesatz. Aber die einzelnen Mosaiksteinchen sind schwer zu widerlegen.

Liebe Grüße Q.

Verrari
21.11.2009, 19:37
Hallo Dummerle,

schreiben Wissenschaftler vom Weltuntergang, oder Politiker und Journalisten? Wenn Sie sich die Mühe machen würden die original Artikel zu lesen, die in jeder deutschen Bibliothek kostenfrei einzusehen sind, dann würden Sie ein anderes Bild von der Situation bekommen. Hier ein Mosaikstein und da einer.

Wie die im Gesamten zu interpretieren sind, ist dann immer viel Kaffeesatz. Aber die einzelnen Mosaiksteinchen sind schwer zu widerlegen.

Liebe Grüße Q.

Die Mosaiksteinchen, die Du erwähnst, sind doch nichts anderes als billige Plastik-Chips, aus welchen man verzweifelt versucht ein Bildchen zu konstruieren, welches an Surrealismus erinnert und an religiöse Phantasterei. Amen.

Alfred Tetzlaff
21.11.2009, 19:43
Es wäre einmal interessant alte mit den neuen Seekarten zu vergleichen. Die Tiefenangaben darin sind Mindestwassertiefen. Sie beziehen sich auf das Seekartennull (SKN) als Tiefenhorizont. Wenn der Meeresspiegel tatsächlich gestiegen ist, müßten sich die Tiefenangaben über felsigen Grund verändert haben.

Gruß
Alfred

Querulantin
21.11.2009, 19:45
Wo sind denn jetzt die Beweise in dem E-Mail-Wust, dass die Temperaturdaten gefälscht wären? Soviel ich weiss, zeigt ja auch die HadCRUT3-Kurve eine Stagnation seit ca. 10 Jahren.---
Hallo Klapperhorst,

ich habe die ersten drei Seiten durchgelesen und dann belustigt aufgehört. Nix, aber auch gar nix ergiebiges, außer normalem Projektgeschäft.

Aber für arbeitslose Verschwörungstheoretiker sind das alles eindeutige Beweise!

Liebe Grüße Q.

Freddy Krüger
21.11.2009, 20:02
Die Basler Zeitung hat eine kleine Meldung:

http://bazonline.ch/panorama/vermischtes/Forschungsinstitut-gehackt-KlimaWandel-uebertrieben/story/17329562

Querulantin
21.11.2009, 20:30
Hallo Alfred,

Es wäre einmal interessant alte mit den neuen Seekarten zu vergleichen. Die Tiefenangaben darin sind Mindestwassertiefen. Sie beziehen sich auf das Seekartennull (SKN) als Tiefenhorizont. Wenn der Meeresspiegel tatsächlich gestiegen ist, müßten sich die Tiefenangaben über felsigen Grund verändert haben.
Dazu waren aber die Tiefenmesser früher zu ungenau. Genau das wird gemacht und die Ergebnisse sind im Rahmen der Fehlerbalken eindeutig, nur passen diese nicht in das Bild der Verschwörungstheoretiker. Aussagekräftig sind ebenso gemalte Küstenlinien.

Der Wasserspiegel ist doch nur ein klitzekleines Fragment und der muss gar nicht soweit steigen. Die Land gestützen Eismengen sind nicht so riesig und die Vorstellung, dass alles Eis abschmilzt sind absurd. Ob in der Antarktis -50°C oder -30°C herrschen, ändern nichts an der Eisdicke. Die nimmt eher zu, weil wärme Luft mehr Wasserdampf in die Antarktis transportiert. Aktuell fallen da gerade mal 2mm Niederschlag im Jahr und wenn das mehr werden sollte, dann kann die Eisdicke auch größer werden. Aber das sind dann sehr langfristige Prozesse.

Das sie europäischen Inlandsgletscher schmelzen ist für den Meeresspiegel unerheblich, sind aber ein Zeichen für Veränderung und vor allem ein Wasserproblem in den betroffenen Regionen. Ohne Gletscher, die bisher für eine konstante Wasserversorgung in den unterhalb gelegenen Niederungen gesorgt haben, kann es im Hochsommer dann zu Trockenzeiten kommen. Blöd für die Landwirtschaft.

Der einzig relevante Bereich ist aktuell Grönland und die kanadischen Eismassen. Die sind Land gestützt und relativ mächtig. Und da zeichnet sich durch sekundär Prozesse, z.B. erhöhte Fließgeschwindigkeit durch Schmelzwasser zwischen Gletscher und Fels, eine Zunahme des abschmelzens ab. Aber das wird noch kontrovers diskutiert; Natürlich nicht in den Medien. Die haben noch nie verstanden, dass Aussagen von Wissenschaftlern im Konjunktiv auch genau so gemeint sind.

Liebe Grüße Q.

jochen53
21.11.2009, 21:06
Der einzig relevante Bereich ist aktuell Grönland und die kanadischen Eismassen. Die sind Land gestützt und relativ mächtig. Und da zeichnet sich durch sekundär Prozesse, z.B. erhöhte Fließgeschwindigkeit durch Schmelzwasser zwischen Gletscher und Fels, eine Zunahme des abschmelzens ab. Aber das wird noch kontrovers diskutiert; Natürlich nicht in den Medien. Die haben noch nie verstanden, dass Aussagen von Wissenschaftlern im Konjunktiv auch genau so gemeint sind.

Liebe Grüße Q.
Stimmt. Wissenschaftler sind nur der reinen Lehre verpflichtet und würden niemals auf die Idee kommen, mit haltlosen Behauptungen Panik in der Bevölkerung zu erzeugen:

Ja doch, es gibt Hoffnung. Es könnte durchaus 300 Jahre dauern, bis das Grönlandeis getaut ist. „Man hätte dann die Zeit, um Bremen, London und Paris rückzuverlagern”, meint Hans Joachim Schellnhuber, Leiter des Potsdamer Instituts für Klimafolgenforschung.

Und dann kommt gleich der nächste Brüller:

Die Faustformel lautet: Ein Grad Erderwärmung lässt den Meeresspiegel um 15 bis 20 Meter steigen. Das ist aus dem Auf und Ab seit 40 Millionen Jahren zu ersehen, von dem es mittlerweile ein relativ genaues Bild gibt. In der Eiszeit vor 30 000 Jahren etwa lag der Meeresspiegel 120 Meter unter dem heutigen Niveau. Vor 30 Millionen Jahren, als es auf der Welt drei bis vier Grad wärmer war als heute, lag er 50 bis 70 Meter darüber.

Seit 1900 ist die globale Mitteltemperatur schon um 0,8 Grad gestiegen. Wenn es gelingen soll, die weitere Erwärmung in diesem Jahrhundert auf zwei Grad zu begrenzen,

Demnach hätten die 0,8 Grad seit 1900 ca. 12-18 Meter Meeresspiegelanstieg verursachen müssen.

Soviel zum Thema Wissenschaftler.

kotzfisch
21.11.2009, 21:12
Seit 1998 ist die globale Temperatur - so es denn so ein Konstrukt gibt, um 0,375 Gard gefallen.

Dramatisch und mehr als die 0,01 Grad, die es angeblich seit 1880 im Sinne der Erholung aus einem Minimum aufzuholen galt.

Insofern: GÄHN!

Verrari
21.11.2009, 21:24
Seit 1998 ist die globale Temperatur - so es denn so ein Konstrukt gibt, um 0,375 Gard gefallen.


Ich habe die Auswirkungen bereits in der zweiten und dritten Oktober-Woche dieses Jahres zu spüren bekommen. Bodenfrost in einer der wärmsten Gegenden Deutschlands, der Pfalz! Und das im Oktober!!
Nach (lokalen) Medienberichten war schon wieder von einer "kleinen Eiszeit" die Rede.

Seit ca. einer Woche genau wieder das Gegenteil.
Bei lokalen Temperaturen von +17 Grad C in der Pfalz spricht man jetzt wieder vorzugsweise von einer Klimaerwärmung in den Medien. Natürlich nicht, ohne entsprechende Statistiken zu publizieren.
Ich finde das alles absolut geil!! Fast so ähnlich wie bei "Deutschland sucht den Superstar"! ;)

jochen53
21.11.2009, 21:34
Hallo Klapperhorst,

ich habe die ersten drei Seiten durchgelesen und dann belustigt aufgehört. Nix, aber auch gar nix ergiebiges, außer normalem Projektgeschäft.

Aber für arbeitslose Verschwörungstheoretiker sind das alles eindeutige Beweise!

Liebe Grüße Q.

Klar, alles ganz harmlos. Im Spiegel-Forum hat vorhin sich jemand die Mühe gemacht, einige Passagen zu übersetzen:

...damit mal klar ist, worüber gestritten wird.
Nr. 1256765544 (28.10.2009)
Phil Johnes schreibt der Universität von Hull, dass diese die Skeptikerin Sonja Boehmer-Chrisitansen stoppen soll, die dieser Uni angehört. Graham F. Hull von der Uni Hull ist dem gegenüber aufgeschlossen und schlägt Wege hierzu vor.

Nr. 1047388489 (11.03.2003)
Michael Mann diskutiert Möglichkeiten, ein Journal, das Kritikermeinungen veröffentlicht hat, zu zerstören.

Nr. 0939154709 (05.10.1999)
Tim Osborn diskutiert, wie die Daten zurechtgestutzt werden, um einen ersichtlichen Abkühlungstrend in den Daten zu stoppen. Die Auswirkungen sieht man hier: http://i49.tinypic.com/mk8113.jpg

Nr. 0942777075 (16.11.1999)
Phil Jones schreibt, dass er Mann’s Trick benutzt hat, um den Temperaturabfall zu verstecken.

Nr. 0872202064 (21.08.1997)
Ein Leserbrief an die Times wird entworfen mit Hilfe von Greenpeace.

Nr. 1255352257 (12.10.2009)
Kevin Trenbert schreibt, dass sie das gegenwärtige Fehlen der Erwärmung nicht erklären können und dass dies eine Tragödie ist.

Nr. 1051190249 (24.04.2003)
Tom Wigley schreibt, dass Hans von Storch teilweise daran Schuld ist, dass ein Skeptikerpapier bei Climate Research veröffentlicht wurde. Man soll dem Herausgeber sagen, dass sein Journal zur Fehlinformation genutzt wird.

Nr. 1054736277 (04.06.2003)
Michael Mann schreibt, dass es nett wäre, die mutmaßliche Mittelalterliche Warmzeit einzudämmen.

Nr. 1257546975 (06.11.2009)
Tom Wigley schreibt, dass die Landerwärmung seit 1980 zweimal so hoch ist wie die Meererwärmung und dass Skeptiker es als Argument für die urbane Erwärmung nutzen könnten.

Nr. 1254756944 (05.10.2009)
Tom Wigley schreibt, dass Briffa ihn in Schwierigkeiten gebracht hat im Zusammenhang mit den Yamal-Daten. Er wundert sich, wie Briffa McIntyres Intgriätstest der Daten erklären will, und dass er weniger gut reproduzierte Daten anderen, besseren vorzieht. Er erklärt, dass das Zurückhalten von Daten immer eine heiße Kartoffel ist, da dies von „guten“ Wissenschaftlern verurteilt wird.

Nr. 1105019698 (06.01.20059
David Parker erörtert die Möglichkeiten der Veränderung der Referenzperioden für die Temperaturkurven. Man entscheidet sich für die Vergleichsperiode, die die Erwärmung am größten erscheinen lässt.


Nr. 1249503274 (05.08.2009)
David Parker schreibt einen Kommentar zu einem kritischen Papier. Er fragt nach möglichen Gutachtern an. Phil Jones nennt ihm Namen, von solchen, die schon wissen was sie zu schreiben haben, ohne dass ihnen souffliert werden muss.

Nr. 1089318616 (08.07.2004)
Phil Jones schreibt, dass er und Kevin bestimmte Papiere aus dem IPCC- Report heraushalten wollen, sogar wenn sie den Begriff peer review Literatur neu erfinden müssten.

Nur ein kurzer Abriss...

Nun wissen wir wie die IPCC-Reports zustande kommen, auf deren Basis u.a. von den Politikern das Kyoto-Protokoll nebst Emissionshandel beschlossen wurde. Das hat die Verbraucher bislang weltweit auch nur 750 Mrd. Dollar gekostet. Also wie Du meinst, nix ergiebiges, außer normalem Projektgeschäft

Querulantin
21.11.2009, 21:39
....Demnach hätten die 0,8 Grad seit 1900 ca. 12-18 Meter Meeresspiegelanstieg verursachen müssen.

Soviel zum Thema Wissenschaftler.
Falsch interpretiert. Das ist nur ein Zeichen, wie schnell die Temperaturveränderung aktuell ist. Die Meeresspiegel reagiert da nur sehr träge.

Alpha Scorpii
21.11.2009, 21:48
Hallo Klapperhorst,

ich habe die ersten drei Seiten durchgelesen und dann belustigt aufgehört. Nix, aber auch gar nix ergiebiges, außer normalem Projektgeschäft.

Aber für arbeitslose Verschwörungstheoretiker sind das alles eindeutige Beweise!

In den E-Mails schreibt einer, daß er lieber Daten löschen würde als diese dem Gesetz entsprechend (Freedom of Information Act) herauszugeben.

Das ist ja „Spitzenwissenschaft“, welche die Grundlagen ihrer Erkenntnisse geheimhalten will, sich keine Überprüfung ihrer Methoden stellen will.

Kann es noch deutlichere Hinweise geben, daß es sich um Schwindler und Fälscher handelt?

BRDDR_geschaedigter
21.11.2009, 21:50
In den E-Mails schreibt einer, daß er lieber Daten löschen würde als diese dem Gesetz entsprechend (Freedom of Information Act) herauszugeben.

Das ist ja „Spitzenwissenschaft“, welche die Grundlagen ihrer Erkenntnisse geheimhalten will, sich keine Überprüfung ihrer Methoden stellen will.

Kann es noch deutlichere Hinweise geben, daß es sich um Schwindler und Fälscher handelt?

Wie man hier leider sieht, glauben die Klimajünger immer noch an ihren Gott.

jochen53
21.11.2009, 22:12
Wie man hier leider sieht, glauben die Klimajünger immer noch an ihren Gott.
Würde mich nicht wundern wenn "Querulant" Praktikant bei Rahmstorf oder sowas ähnliches ist. Anders kann ich mir seine Postings angesichts der neuen Sachlage jedenfalls nicht vorstellen.

Querulantin
21.11.2009, 22:16
Hallo Alpha Scorpii!

Kann es noch deutlichere Hinweise geben, daß es sich um Schwindler und Fälscher handelt?
Ausschließlich nur Schwindler und Fälscher? Jeder einzelne Forscher, der Meeresproben nimmt, im Eis bohrt, Meeresströmungen vermisst, die Atmosphäe untersucht etc, also hunderttausende von Menschen, machen das alle um zu betrügen und an Gelder zu kommen? Sehr realistisch! Insbesondere bei Menschen, die ohne Bezahlung eine Dissertation erstellen.

Wenn ich also im Mailverkehr der Bildzeitungsredakteure ein paar Mails finde, in denen darum gebeten wird, den Bericht etwas aufzupeppen würden Sie auch daraus schließen, dass alle Jounalisten in der Welt lügende Betrüger sind?

Wie krank werden die Verschwörungstheoretiker eigentlich noch?

Liebe Grüße Q.

Querulantin
21.11.2009, 22:22
...Bodenfrost in einer der wärmsten Gegenden Deutschlands, der Pfalz! Und das im Oktober!!
...Seit ca. einer Woche genau wieder das Gegenteil. Bei lokalen Temperaturen von +17 Grad C in der Pfalz ...
Sehen Sie, das wären mögliche Auswirkungen einer Klimaerwärung. Die Stabilität des Wetters sinkt. Das die Presse irgend etwas daraus interpretiert interessiert nicht weiter. Ignorieren sie die Versuche zu fachlichen Interpretationen durch Journalisten.

Liebe Grüße Q.

Freddy Krüger
21.11.2009, 22:26
Hallo Alpha Scorpii!

Ausschließlich nur Schwindler und Fälscher? Jeder einzelne Forscher, der Meeresproben nimmt, im Eis bohrt, Meeresströmungen vermisst, die Atmosphäe untersucht etc, also hunderttausende von Menschen, machen das alle um zu betrügen und an Gelder zu kommen? Sehr realistisch! Insbesondere bei Menschen, die ohne Bezahlung eine Dissertation erstellen.

Wie krank werden die Verschwörungstheoretiker eigentlich noch?

Liebe Grüße Q.

Nein, 30% der Klimaforscher sind ja ehrlich, aber die haben ja keinen Job mehr. Les mal die Email, dummchen. Da wird ja erklärt, wie man die skeptischen Klimaforscher kaltgestellt hat.

BRDDR_geschaedigter
21.11.2009, 22:27
In den E-Mails schreibt einer, daß er lieber Daten löschen würde als diese dem Gesetz entsprechend (Freedom of Information Act) herauszugeben.

Das ist ja „Spitzenwissenschaft“, welche die Grundlagen ihrer Erkenntnisse geheimhalten will, sich keine Überprüfung ihrer Methoden stellen will.

Kann es noch deutlichere Hinweise geben, daß es sich um Schwindler und Fälscher handelt?


Hallo Alpha Scorpii!

Ausschließlich nur Schwindler und Fälscher? Jeder einzelne Forscher, der Meeresproben nimmt, im Eis bohrt, Meeresströmungen vermisst, die Atmosphäe untersucht etc, also hunderttausende von Menschen, machen das alle um zu betrügen und an Gelder zu kommen? Sehr realistisch! Insbesondere bei Menschen, die ohne Bezahlung eine Dissertation erstellen.

Wenn ich also im Mailverkehr der Bildzeitungsredakteure ein paar Mails finde, in denen darum gebeten wird, den Bericht etwas aufzupeppen würden Sie auch daraus schließen, dass alle Jounalisten in der Welt lügende Betrüger sind?

Wie krank werden die Verschwörungstheoretiker eigentlich noch?

Liebe Grüße Q.


Phil Jones schreibt, dass er Mann’s Trick benutzt hat, um den Temperaturabfall zu verstecken.

Verschwörung? Was hat das mit wissenschaftlichem Arbeiten zu tun?
Es ist doch jetzt dokumentiert.

Querulantin
21.11.2009, 22:27
In den E-Mails schreibt einer, daß er lieber Daten löschen würde als diese dem Gesetz entsprechend (Freedom of Information Act) herauszugeben.

Das ist ja „Spitzenwissenschaft“, welche die Grundlagen ihrer Erkenntnisse geheimhalten will, sich keine Überprüfung ihrer Methoden stellen will.

Kann es noch deutlichere Hinweise geben, daß es sich um Schwindler und Fälscher handelt?
Vor der Veröffentlichung meiner Dissertation hätte ich die Ergebnisse meiner kostenlosen Arbeit unter Umständen auch vernichtet, bevor ich Sie anderen in die Hände gegeben hätte. Welch menschliches Verhalten. Und was beweist das?

Ogott, wo bin ich hier?

jochen53
21.11.2009, 22:28
Hallo Alpha Scorpii!

Ausschließlich nur Schwindler und Fälscher? Jeder einzelne Forscher, der Meeresproben nimmt, im Eis bohrt, Meeresströmungen vermisst, die Atmosphäe untersucht etc, also hunderttausende von Menschen, machen das alle um zu betrügen und an Gelder zu kommen?
Das hat niemand behauptet. Die Vorwürfe richten sich an die Führungsetagen der Forschungsinstitute. Oder glaubst Du die Merkel lässt sich von einem Wissenschaftler, der sich gerade am Südpol den Arsch abgefroren hat, beraten? Diese echten Wissenschaftler haben überhaupt keine Zeit und Interesse an derartigen politischen Durchstechereien.

Querulantin
21.11.2009, 22:28
Verschwörung? Was hat das mit wissenschaftlichem Arbeiten zu tun?
Es ist doch jetzt dokumentiert.
Und was ist Manns Trick? Können Sie mir den erklären?

BRDDR_geschaedigter
21.11.2009, 22:29
Und was ist Manns Trick? Können Sie mir den erklären?

Trick = Methode für eine Manipulation. Wenn ich Fakten durch eine Messung habe, für was brauche ich dann Tricks?

Alpha Scorpii
21.11.2009, 22:30
Ausschließlich nur Schwindler und Fälscher?

Sieht so aus, sonst würden sie ja die Messergebnisse vollständig veröffentlichen auf denen ihre Prognosen aufbauen.

Die Gründe sind auch klar, Stellensicherung und Stellenschaffung, gewaltig höhere Budgets, bessere Positionen für die Hauptverantwortlichen und damit auch höheres Einkommen – in Forschungsgebieten die sonst nicht sehr viel Aufmerksamkeit erfahren würden.


also hunderttausende von Menschen,

Mach dich nicht lächerlich, hundert Verantwortliche reichen völlig aus, Reagenzglaswascher haben nichts zu sagen, müssen schön den Mund halten wenn sie ihren Arbeitsplatz behalten wollen, ihre Kariere nicht gefährden wollen.

Querulantin
21.11.2009, 22:30
Das hat niemand behauptet. Die Vorwürfe richten sich an die Führungsetagen der Forschungsinstitute. Oder glaubst Du die Merkel lässt sich von einem Wissenschaftler, der sich gerade am Südpol den Arsch abgefroren hat, beraten? Diese echten Wissenschaftler haben überhaupt keine Zeit und Interesse an derartigen politischen Durchstechereien.
Aber die Wissenschaftler schreiben Dissertationen, wer denn sonst. Ich sage doch die ganze Zeit, wer sich informieren will, sollte diese Schriften lesen. Ist das denn so schwer zu verstehen?

Wie das politisch interpretiert oder von Medien aufgearbeitet wird ist etwas ganz anderes. Aber das gilt für alle Themen unserer Welt.

Verrari
21.11.2009, 22:32
Ogott, wo bin ich hier?

In einem Forum, wo verschiedene Individuen unterschiedliche Meinungen haben, ganz wie in der real existierenden Welt.
Inwieweit diese den repräsentativen Durchschnitt unserer Gesellschaft wiedergeben vermag ich nicht zu beurteilen, aber interessant ist es allemal. ;)

Querulantin
21.11.2009, 22:35
...
Mach dich nicht lächerlich, hundert Verantwortliche reichen völlig aus, Reagenzglaswascher haben nichts zu sagen, müssen schön den Mund halten wenn sie ihren Arbeitsplatz behalten wollen, ihre Kariere nicht gefährden wollen.
Aha, da haben wir ja den Denkfehler. Wer wird denn in Deutschland für die Forschungsarbeit noch bezahlt? Assistenten bekommen mit Glück eine halbe Stelle, meist eine viertel oder gar keine. Warum sollten die den Mund halten? Absurd!

Ganz_unten
21.11.2009, 22:37
Falsch interpretiert. Das ist nur ein Zeichen, wie schnell die Temperaturveränderung aktuell ist. Die Meeresspiegel reagiert da nur sehr träge.

Objektiv ist "Klima" definiert als ein statistischer Mittelwert von verschiedenen Wetterparametern, die über einen Zeitraum von 30 Jahren erfasst werden. Es ist deshalb nicht korrekt, von "Klimaschutz, globaler Erwärmung oder Klimawandel" in von Menschen überschaubaren Zeiträumen sprechen zu wollen. Wie will die Politik denn einen statistischen Mittelwert "schützen"? Ich bin z.B. nicht Klimaskeptiker, aber IPCC-Skeptiker. Es geht schon gar nicht darum, Veränderungen des "Klimas" zu "leugnen".

Es ist zu bestreiten, dass die Ursache für registrierte Klimaveränderungen (Schwankungen) allein oder hauptsächlich auf die anthropogene CO2 Produktion zurückgeführt werden kann.

Im Vergleich zu den CO2-Emissionen der Ozeane, den Emissionen von unterseeischen Vulkanen, Erdspalten, der CO2 Produktion der Biomasse, ist die anthropogene Emission (selbst bei angenommenen 7 Milliarden Menschen, die meinentwegen alle Audi Q7 mit Vollgas fahren) immer noch subdominant.
Der negative Rückkopplungseffekt (wie bei einem Verstärker) durch das anthropogene CO2 in der Atmosphäre ist nicht stichhaltig belegt.

Die Diskussion der "Klimaforscher" hat sich zu sehr auf die Deutung der Ergebnisse von "Computermodellen" des Klimas fokussiert, anstatt auf die ergebnisoffene Diskussion der Resultate von Messungen und der sorgfältigen(!) interdisziplinären Statistikanalyse der Daten aus Meteorologie, Ozeanographie, Biologie, Chemie, Geophysik, Astronomie, Umweltphysik.

Korrelation nicht mit Kausalität gleichsetzen!

Klopperhorst
21.11.2009, 22:38
...
Nun wissen wir wie die IPCC-Reports zustande kommen, auf deren Basis u.a. von den Politikern das Kyoto-Protokoll nebst Emissionshandel beschlossen wurde. ...

Das Hadley ist nur ein Institut von 4, auf welchen dieses Protokoll basiert.

---

Alpha Scorpii
21.11.2009, 22:38
Vor der Veröffentlichung meiner Dissertation hätte ich die Ergebnisse meiner kostenlosen Arbeit unter Umständen auch vernichtet, bevor ich Sie anderen in die Hände gegeben hätte. Welch menschliches Verhalten. Und was beweist das?

Ogott, wo bin ich hier?

Bist Du dumm? Wer etwas behauptet ist in der Beweispflicht, um so mehr als daß die Beteiligten von sich behaupten Wissenschaftler zu sein.

Zu den Beweisen gehören auch unverfälschte, vollständige Meßergebnisse.

Du arbeitest nicht zufällig an der „kalten Fusion im Reagenzglas“?

jochen53
21.11.2009, 22:40
Vor der Veröffentlichung meiner Dissertation hätte ich die Ergebnisse meiner kostenlosen Arbeit unter Umständen auch vernichtet, bevor ich Sie anderen in die Hände gegeben hätte. Welch menschliches Verhalten. Und was beweist das?

Ogott, wo bin ich hier?
Du bist hier bei Leuten denen das Gehirn noch nicht völlig vernebelt ist. Wie läßt sich Deine obige Aussage sonst interpretieren? Im Gegensatz zu Dir bekommen die entlarvten Fälscher nämlich für ihre Arbeit dicke Gehälter vom Steuerzahler und arbeiten im Regierungsauftrag. Die haben also nicht nur die Öffentlichkeit, sondern auch ihren Arbeitgeber beschissen.

In Deinem Fall ergibt sich eine weitere Frage: Der Steuerzahler hat Dein Studium, Bafög usw. vermutlich mit einem 6-stelligen Betrag finanziert. Wie kommst Du auf die Idee dass Deine Dissertation Dein Privateigentum ist der Öffentlichkeit vorenthalten werden sollte?

Da ich selber bei meinen Agrar-Projekten nebenbei Forschungsergebnisse generiere, fühle ich mich durch Deine Aussage hochgradig verkaspert. Denn ich bezahle eine Menge Steuern und finanziere meine Projekte aus eigener Tasche. Trotzdem veröffentliche ich die Ergebnisse ohne dafür Geld zu bekommen. Das liegt daran dass ich glaube damit einen kleinen Beitrag zum Fortschritt zu leisten.

Zimbelstern
21.11.2009, 22:41
Vor der Veröffentlichung meiner Dissertation hätte ich die Ergebnisse meiner kostenlosen Arbeit unter Umständen auch vernichtet, bevor ich Sie anderen in die Hände gegeben hätte. Welch menschliches Verhalten. Und was beweist das?

Ogott, wo bin ich hier?

In der Realität. In der, in der das Volk seine Meinung äußern darf -sofern diese nicht strafbewehrt ist.

In der Realität, in der man sich von Spiegel, Zeit, Tagesspiegel, TAZ, Focus, Welt um einige Presseorgane zu nennen oder den von uns zu bezahlenden Fernsehmedien als Individuum NICHT vorschreiben läßt, wie wir zu denken haben. ...

BRDDR_geschaedigter
21.11.2009, 22:43
Du bist hier bei Leuten denen das Gehirn noch nicht völlig vernebelt ist. Wie läßt sich Deine obige Aussage sonst interpretieren? Im Gegensatz zu Dir bekommen die entlarvten Fälscher nämlich für ihre Arbeit dicke Gehälter vom Steuerzahler und arbeiten im Regierungsauftrag. Die haben also nicht nur die Öffentlichkeit, sondern auch ihren Arbeitgeber beschissen.

In Deinem Fall ergibt sich eine weitere Frage: Der Steuerzahler hat Dein Studium, Bafög usw. vermutlich mit einem 6-stelligen Betrag finanziert. Wie kommst Du auf die Idee dass Deine Dissertation Dein Privateigentum ist der Öffentlichkeit vorenthalten werden sollte?

Da ich selber bei meinen Agrar-Projekten nebenbei Forschungsergebnisse generiere, fühle ich mich durch Deine Aussage hochgradig verkaspert. Denn ich bezahle eine Menge Steuern und finanziere meine Projekte aus eigener Tasche. Trotzdem veröffentliche ich die Ergebnisse ohne dafür Geld zu bekommen. Das liegt daran dass ich glaube damit einen kleinen Beitrag zum Fortschritt zu leisten.

Richtig. Wer seine Forschungen durch Staazikohle finanziert bekommt, sollte die Ergebnisse auch veröffentlichen.

Querulantin
21.11.2009, 22:50
Hallo Ganz_unten

...Die Diskussion der "Klimaforscher" hat sich zu sehr auf die Deutung der Ergebnisse von "Computermodellen" des Klimas fokussiert, anstatt auf die ergebnisoffene Diskussion der Resultate von Messungen und der sorgfältigen(!) interdisziplinären Statistikanalyse der Daten aus Meteorologie, Ozeanographie, Biologie, Chemie, Geophysik, Astronomie, Umweltphysik.
Herzlichen Dank für diesen Beitrag, dann Sie werden ebenso "Freude" wie ich an jenen Texten hier im Forum haben, die stumpf jede Veränderung ignorieren, alles Leugnen und jeden Wissenschaftler als manipulierbare Puppen hinstellen.

Wir hoch der antrophogene Anteil ist, ist doch gerade die offene Frage und nicht die Antwort. Ob und welche Veränderungen aktuell und warum anstehen, sollte untersucht werden, damit wir uns rechtzeitig vorbereiten können und z.B angepaßte Pflanzen züchten, Deiche erhöhen etc.

Liebe Grüße Querulant

Bellerophon
21.11.2009, 22:51
Sind Times, Newsweek und Spiegel wissenschaftliche Fachblätter??(

In einem anderen Posting war dir der Spiegel doch noch Fachblatt genug?

Aber nett zu sehen, wie die synchronisierten deutschen Qualitätsmedien zum Hacker-Fall Sendepause haben.

Allen voran unser 7 Milliarden Euro per annum Goebbels-Funk.

dZUG
21.11.2009, 22:52
Das Hauptprobelem bei der Sache ist, dass der Klima-inder (Lativ) in Berlin einen 2 Milliarden PC bekommen hat um die Modelle rechnen zu können.
Das Problem bei der Sache ist, dass kein vernünftiger Mensch auf die Idee kommen würde so einem Model zu vertrauen. Da wird ein ein Regelkreis simuliert den man nicht im Griff hat. So viele Parameter Stellgrößen und vor allem Störgrößen.

Ganz grob gesagt ist die Erde ein geschlossener Regelkreis, der nur eine Stellgröße hat und zwar die Wärme von der Sonne. Alle Störgrößen auf der Erde werde
n automatisch und vollkommen kostenlos ausgeregelt.
Kurz gesagt: Wenn es wärmer wird verdunstet mehr Wasser und es bilden sich Wolken, die den Himmel bedecken und die Temperatur fällt ganz automatisch bis geregnet hat :D

So ein Modell kann kein Mensch aufstellen, da gibt es ja schon Schwirgkeiten mit dem Bügeleisen und so :hihi::hihi:

Alpha Scorpii
21.11.2009, 22:52
Aha, da haben wir ja den Denkfehler. Wer wird denn in Deutschland für die Forschungsarbeit noch bezahlt? Assistenten bekommen mit Glück eine halbe Stelle, meist eine viertel oder gar keine. Warum sollten die den Mund halten? Absurd!

Die Leiter der Institute und ihre engsten Mitarbeiter, welche den Schwindel ums Klima schüren und auch das größte finanzielle Interesse daran haben.

Alle anderen sind froh einen Arbeitsplatz zu haben, forschen zu dürfen und nicht im Puff die Beine breit machen zu müssen, wie kürzlich eine Wissenschaftlerin in Großbritannien zugegeben hat.

Wenn die Alternative ist arbeitslos zu sein, dann halten eine Menge Leute ihren Mund – aber halt nicht immer, wie in diesem Fall. Die Dokumente sind nämlich höchstwahrscheinlich von einem Universitätsmitarbeiter, der die dortigen Lügen wohl nicht mehr ertragen hat, verbreitet worden.

Querulantin
21.11.2009, 22:53
In der Realität. In der, in der das Volk seine Meinung äußern darf -sofern diese nicht strafbewehrt ist.

In der Realität, in der man sich von Spiegel, Zeit, Tagesspiegel, TAZ, Focus, Welt um einige Presseorgane zu nennen oder den von uns zu bezahlenden Fernsehmedien als Individuum NICHT vorschreiben läßt, wie wir zu denken haben. ...
Ganz genau, in der Realität am Stammtisch....Genauso frei, genauso offen, genauso stimmig...

Und für alle, die sich wissenschaftlich informieren wollen, gehen Sie in BIBLIOTHEKEN!