PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 [120] 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136

Rhino
28.11.2018, 12:20
Nee, die wollen die freigewordene Fläche mit Windspargeln oder Sonnenplatten zur Erzeugung verteuerbarer Energien zumüllen.
Verteuerbare Energie: Passt wackelt und hat Luft!

Olliver
29.11.2018, 12:14
Verteuerbare Energie: Passt wackelt und hat Luft!

https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/47098755_1952528245048811_5747278730154213376_n.jp g?_nc_cat=108&_nc_eui2=AeG4yUNPN3FsTx3142gRUJsWrBHwDmK4n9VsdtmCv bA4ejm0SDjrqinR81Db7R9Kq-X1jhDQ0paRljB1zu8jaD5IVLx8Wg37T5mAl3CpjxTzhw&_nc_ht=scontent.fmuc3-1.fna&oh=360744c4b75be1bbb5d1778aab42a30d&oe=5C6C990E

Der medial verbrannte Wetterfrosch Kachelmann macht recht klare Ansagen. Man wird wohl auch aus diesem Grund froh sein, ihn los zu sein...

Klopperhorst
29.11.2018, 12:19
Mir ist aufgefallen, dass Klima-Hysterie vor allem auf die Masse erreichenden Internetportalen wie T-Online, GMX, Web.de usw. betrieben wird.
Gestern las ich auf der Startseite von GMX z.B. dass die Welt so wörtlich "am Abgrund steht", was Wissenschaftler errechnet hätten.

Diese Portale erreichen Millionen, und sei es nur durch den flüchtigen Blick auf diese Nachrichten beim Checken von Mails.

Da solle nochmal jemand sagen, dieser Zeitgeist wäre nicht gesteuert (genauso wie Kampf gegen Rechts),

---

SprecherZwo
29.11.2018, 12:31
Mir ist aufgefallen, dass Klima-Hysterie vor allem auf die Masse erreichenden Internetportalen wie T-Online, GMX, Web.de usw. betrieben wird.
Gestern las ich auf der Startseite von GMX z.B. dass die Welt so wörtlich "am Abgrund steht", was Wissenschaftler errechnet hätten.

Diese Portale erreichen Millionen, und sei es nur durch den flüchtigen Blick auf diese Nachrichten beim Checken von Mails.

Da solle nochmal jemand sagen, dieser Zeitgeist wäre nicht gesteuert (genauso wie Kampf gegen Rechts),

---

Die grösste Klimahysterie findet in diesem Sinnlos-Strang statt. Konservative Idioten werden auch noch den Klimawandel leugnen und US-Neocon-Scheisse nachplappern, wenn auf der Zugspitze Palmen wachsen.

Klopperhorst
29.11.2018, 12:33
Die grösste Klimahysterie findet in diesem Sinnlos-Strang statt. Konservative Idioten werden auch noch den Klimawandel leugnen und US-Neocon-Scheisse nachplappern, wenn auf der Zugspitze Palmen wachsen.

Es ist bekannt, dass dir etwas wärmere Temperaturen nicht gefallen, weil dir dann das Alleinstellungsmerkmal des Nordmenschen fehlt.

---

Olliver
29.11.2018, 18:13
Die grösste Klimahysterie findet in diesem Sinnlos-Strang statt. Konservative Idioten werden auch noch den Klimawandel leugnen und US-Neocon-Scheisse nachplappern, wenn auf der Zugspitze Palmen wachsen.

Hach wäre das schön,
dann bräuchten wir nicht x mal pro Jahr in den sonnigen Süden flüchten.

Aber LEIDER,
leider werden wir und unsere Nachkommen das NIE erleben.

Shahirrim
29.11.2018, 18:45
Da der neue Präsident gerade mal einige Tage im Amt ist, kann er auch für die Umweltzerstörung seiner Vorgänger nicht in die Pflicht genommen werden. Mich interessieren da eher reale Aussagen von ihm, wie er mit der Umweltzerstörung umzugehen gedenkt.

Bolsonaro sagt den Klimagipfel 2019 in seinem Land jedenfalls ab:

https://www.tagesschau.de/ausland/brasilien-klimagipfel-101.html


:D

Olliver
29.11.2018, 21:02
Bolsonaro sagt den Klimagipfel 2019 in seinem Land jedenfalls ab:

https://www.tagesschau.de/ausland/brasilien-klimagipfel-101.html


:D
:appl::appl::appl:




https://scontent.fham1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/47268864_548661155546430_7948510518019358720_o.jpg ?_nc_cat=109&_nc_eui2=AeHNDVcnr9Hj_21cgRdCZroWnABBeks7lnE_2NmiY 3k23bZNZt0k8Oqf3jMrbJCdeAP8tbIR_cG6kl-YzRxtQRJysPTcxsHiAUAG5LV1vENnSA&_nc_ht=scontent.fham1-1.fna&oh=37b2e349d67b7a9b9ca3233d44003946&oe=5C6EF3C9


Lauterbach haut wieder einen raus. Er behauptet, dass die Afrikaner aus Afrika nach Deutschland flüchten, weil es hier die AfD gibt. Darauf muss man erst mal kommen...

sunbeam
29.11.2018, 21:05
:appl::appl::appl:




https://scontent.fham1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/47268864_548661155546430_7948510518019358720_o.jpg ?_nc_cat=109&_nc_eui2=AeHNDVcnr9Hj_21cgRdCZroWnABBeks7lnE_2NmiY 3k23bZNZt0k8Oqf3jMrbJCdeAP8tbIR_cG6kl-YzRxtQRJysPTcxsHiAUAG5LV1vENnSA&_nc_ht=scontent.fham1-1.fna&oh=37b2e349d67b7a9b9ca3233d44003946&oe=5C6EF3C9


Lauterbach haut wieder einen raus. Er behauptet, dass die Afrikaner aus Afrika nach Deutschland flüchten, weil es hier die AfD gibt. Darauf muss man erst mal kommen...

AfD ist Fluchtursache.......

Ich habe mich seit letztem Jahr gefragt, wer jetzt nach dem Ausscheiden von Volker Beck die ganzen Drogen im Reichstag wegsnifft. Jetzt ist’s klar – der Karl ist legitimer Nachfolger des grünen Drogenpaten.

tommy3333
29.11.2018, 21:11
Lauterbach sollte seinen Namen ändern lassen - vielleicht in Unlauter-Bach.

Rhino
29.11.2018, 21:56
:appl::appl::appl:




https://scontent.fham1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/47268864_548661155546430_7948510518019358720_o.jpg ?_nc_cat=109&_nc_eui2=AeHNDVcnr9Hj_21cgRdCZroWnABBeks7lnE_2NmiY 3k23bZNZt0k8Oqf3jMrbJCdeAP8tbIR_cG6kl-YzRxtQRJysPTcxsHiAUAG5LV1vENnSA&_nc_ht=scontent.fham1-1.fna&oh=37b2e349d67b7a9b9ca3233d44003946&oe=5C6EF3C9


Lauterbach haut wieder einen raus. Er behauptet, dass die Afrikaner aus Afrika nach Deutschland flüchten, weil es hier die AfD gibt. Darauf muss man erst mal kommen...
Klima als "Fluchtursache" = 0.
Migrationsursache No.1 = Attraktive Sozialsysteme an denen man sich bedienen kann oder auch noch muehelos bedient wird.

Rikimer
29.11.2018, 23:20
Klima als "Fluchtursache" = 0.
Migrationsursache No.1 = Attraktive Sozialsysteme an denen man sich bedienen kann oder auch noch muehelos bedient wird.

Ist für diejenigen, welche an den Schwachsinn der vom Menschen verursachten Erwärmung der Erde glauben, das Ganze so etwas wie ein Religionsersatz? Denn rational ist deren Gehabe nicht. Erinnert mehr an die Atmosphäre, an den Geist, welcher zu dunklen Zeiten auf Erden herrschte. Zur Zeit der Inquisition, der Hexenverfolgung, der Schauprozesse in kommunistischen bzw. sozialistischen Systeme.

Olliver
04.12.2018, 12:44
https://www.youtube.com/watch?v=WD_EZ86pj50

Rikimer
04.12.2018, 17:14
How to make a carbon tax popular? Give the proceeds to the people

A groundbreaking Canadian scheme that rewards green living holds lessons for world leaders wrangling over carbon emissions at the UN summit in Poland (https://amp.theguardian.com/world/2018/dec/04/how-to-make-a-carbon-tax-popular-give-the-profits-to-the-people)

TheGuardian fällt mal wieder negativ auf. Hier beschäftigen sie sich damit, wie man die Steuer für das Ausatmen, die C02-Steuer, beliebt machen kann im Volk. Als Beispiel wird Kanada, Alberta und BC herangezogen. Nur kenne ich keinen, welcher diese Schwachsinnssteuer liebt. Dazu muss man schon eine extreme Untertanenmentalität aufzeigen, blöde, blind, unkritisch und indoktriniert sein.

herberger
04.12.2018, 19:16
Klima, Brasilien widerspricht dem Klima-Pakt, alles eine Erfindung von Marxisten

romeo1
04.12.2018, 20:09
Klima, Brasilien widerspricht dem Klima-Pakt, alles eine Erfindung von Marxisten

Ich würde da eher von Murxisten sprechen.

Olliver
05.12.2018, 13:16
Klima, Brasilien widerspricht dem Klima-Pakt, alles eine Erfindung von Marxisten

Prima!

Olliver
06.12.2018, 08:01
https://www.youtube.com/watch?v=3OCDtXjtzAg

dr-esperanto
06.12.2018, 10:26
KLIMASCHWINDEL INSTRUMENT DER POLITISCHEN LINKEN!
JEDES BABY VERSCHMUTZT DIE ERDE!
"Ernesto Araujo, der zukünftige Außenminister Brasiliens, hat in einem Blogeintrag den (von Menschen verursachten) Klimawandel als „Ideologie“ bezeichnet. Er hat der Arbeiterpartei seines Landes darüber hinaus vorgeworfen, die Familie, Heterosexualität und die Aussage, dass ein Mensch als Mann oder Frau geboren wird, zu kriminalisieren.´Die Umweltschutzbewegung habe ihre Aufgabe ursprünglich in der Bewahrung der Natur und der verantwortungsvollen Nutzung der Ressourcen gesehen. Das Anliegen sei mittlerweile von der politischen Linken vereinnahmt worden, um Länder und ihre Bevölkerungen zu steuern. Aufgrund dieses „Dogmas“ hätten die staatlichen Regulierungen über die Wirtschaft ebenso zugenommen wie der Einfluss internationaler Organisationen über die Nationalstaaten und deren Bevölkerungen. Dies habe unter anderem dazu geführt, dass das Wirtschaftswachstum in den demokratischen kapitalistischen Ländern behindert und jenes in China gefördert worden sei, schreibt Araujo. Ein wichtiges Merkmal des „globalistischen Projektes“ sei die Verschiebung wirtschaftlicher Kapazität von westlichen Ländern nach China. Ein wichtiger Teil von Trumps Agenda sei die Unterbrechung dieses Prozesses, erläutert Araujo. Das Thema Klimawandel sei Teil der globalistischen Agenda und werde dazu verwendet, um Angst zu erzeugen und weiteren Einfluss zu gewinnen, fasst der Politiker seine Überlegungen zusammen. In einem anderen Eintrag wirft er der Arbeiterpartei Brasiliens vor, alles zu kriminalisieren, was „gut, spontan, natürlich und rein“ sei. Sie wolle die Familie kriminalisieren, weil sie „patriarchale Gewalt“ fördere, sie wolle das Privateigentum kriminalisieren, sie wolle Sexualität und Fortpflanzung kriminalisieren, indem sie heterosexuelle Intimkontakte als Vergewaltigung und jedes Baby als Risiko für den Planeten bezeichne. Der Sozialismus kriminalisiere den Glauben an Gott, Patriotismus und die Biologie, indem sie den Satz verbieten wolle, dass der Mensch als Mann oder Frau geboren werde. Wettbewerb werde kriminalisiert, schreibt Araujo weiter. Er erinnere sich, dass er von einem linken Kollegen den Satz gehört habe, dass Sport Faschismus sei. Der Sozialismus kriminalisiere die Klimaanlage wegen ihres CO2-Ausstosses, er kriminalisiere die Schönheit, er kriminalisiere alle westlichen Denker seit (dem griechischen Philosophen) Anaximander (gest. 546 v. Chr.) Er kriminalisiere die Geschichte und ihre Helden. Er kriminalisiere Disney-Filme und die Liebe zu den Kinder und Vorfahren..."
http://kath.net/news/66109

Rikimer
06.12.2018, 20:45
https://i.pinimg.com/736x/42/23/b3/4223b3caa1eff725a69e9d822a02ec4f--paul-rosenberg-holocaust-denial.jpg

https://fathertheo.files.wordpress.com/2010/07/climate-deniers-bnp-links-3.jpg

https://www.permaculturenews.org/images/climate-denial-cartoon_denial_man.jpg

https://postmediaottawacitizen2.files.wordpress.com/2015/02/greenpeace-wants-to-know-why-its-billboard-on-solar-energy-w.jpg?quality=55&strip=all


Man-made climate change*happens. Man-made climate change kills a lot of people. It's going to kill a lot more. We have laws on the books to punish anyone whose lies contribute to people's deaths. It's time to punish the climate-change liars.

But if you are actively trying to deny people the tools they need to inform themselves, to protect themselves against a scientifically proven threat to life and limb, you shouldn't be part of the debate. You should be punished for your self-serving malice.


Arrest Climate-Change Deniers (https://gawker.com/arrest-climate-change-deniers-1553719888)

https://s3.amazonaws.com/carolinajournal.com/app/uploads/2016/01/29083358/screen_534e95a95cb1f.gif

Muninn
07.12.2018, 00:41
http://youtu.be/xJSVjCrrCu0

Jeder der dem Prof. Shaviv wiederspricht, den könnte ich als Antisemiten bezeichnen. :hzu:

Olliver
07.12.2018, 05:46
http://youtu.be/xJSVjCrrCu0

Jeder der dem Prof. Shaviv wiederspricht, den könnte ich als Antisemiten bezeichnen. :hzu:

Prof. Shaviv hat recht.

Olliver
07.12.2018, 05:55
https://www.youtube.com/watch?v=K9UYUQkgHMs

Olliver
07.12.2018, 06:10
https://www.youtube.com/watch?v=jdQiSWY1GWo

Ist der Klimawandel menschengemacht? Ganz klar nein, sagt Prof. Dr. Werner Kirstein. Als Klimageograph kennt er die Daten der Klimaaufzeichnungen sehr genau. Und so weiß er auch, dass der Gehalt von CO2 in unserer Atmosphäre nicht nur einen historischen Tiefstand aufweist, welcher nahezu kritische Auswirkungen auf die Flora haben, sondern die Temperatur keinesfalls beeinträchtigt. Viel mehr ergeben die Daten, dass der Prozess genau umgekehrt ist. Der CO2-Gehalt passt sich an die Temperatur an.

Im Dezember 2015 trafen sich in Paris mehr als 50.000 Menschen, um an dem Weltklima-Gipfel teilzunehmen. Besonders stolz war man darauf, dass sich alle teilnehmenden Nationen für eine Reduzierung von Kohlenstoffdioxid (CO2) ausgesprochen und sich verpflichtet haben zu Reduzieren. Wieviel und nach welchen Maßstäben wurde nicht definiert.

Ziel des Ganzen sei, durch den verminderten Aussoß von CO2 zu bewirken, dass sich die Erde nicht mehr als 2 Grad im Vergleich zum Beginn des Industrie-Zeitalters (ab Mitte des 19. Jhd.) erhöht. Ein Grad davon haben wir bereits erreicht, so dass das Ergebnis des Klimagipfels letztlich die Absicht aussprach, dass der Mensch, nicht weiterhin das Klima so stark beeinflusst.

Klimawissenschaft und Klimapolitik stehen sich diametral gegenüber. In diesem Vortrag zeigt Prof. Dr. Werner Kirstein auf, weshalb die Debatte um das Senken von CO2 ausschließlich politischen Zielen dient und keinesfalls der Umwelt, dem Weltklima oder den Menschen. Er analysiert wissenschaftlich die aktuelle Klimaentwicklung der letzten 10.000 Jahre bis in die Gegenwart und zeigt auf, wie es um das Klima tatsächlich bestellt ist...

Der Vortrag wurde an der TU Dresden am 12. April 2018 aufgezeichnet.

Olliver
07.12.2018, 07:13
https://www.youtube.com/watch?v=aWP08MvZIFo

MANFREDM
07.12.2018, 12:44
Bei einer Konferenz des klimawandelskeptischen Europäischen Instituts für Klima und Energie ist es zu Handgreiflichkeiten gegenüber einem ARD-Journalisten gekommen. Achim Pollmeier, der für das Magazin „Monitor“ vor Ort war, wurde dabei von Holger Thuß, dem Präsidenten des Instituts, angegriffen.

https://www.focus.de/kultur/kino_tv/monitor-schubserei-vor-laufender-kamera-klimawandel-skeptiker-attackiert-ard-journalist_id_10035677.html

Rechtlich stellt sich das allerdings anders da. Dem Magazin Monitor wurde im Vorfeld Hausverbot erteilt. EIKE hat gegen den Reporter wg. Hausfriedensbruch Strafanzeige gestellt.

MANFREDM
07.12.2018, 14:01
https://www.focus.de/kultur/kino_tv/monitor-schubserei-vor-laufender-kamera-klimawandel-skeptiker-attackiert-ard-journalist_id_10035677.html

Rechtlich stellt sich das allerdings anders da. Dem Magazin Monitor wurde im Vorfeld Hausverbot erteilt. EIKE hat gegen den Reporter wg. Hausfriedensbruch Strafanzeige gestellt.

Hier EIKE dazu:

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/12/06/update-monitor-hetzt-wieder-antrag-auf-einstweilige-verfuegung-zum-verbot-der-widerrechtlich-erlangten-videosequenzen-vom-gericht-mit-abenteuerlicher-begruendung-abgelehnt/

Skaramanga
07.12.2018, 18:45
Prof. Shaviv hat recht.

Juden haben immer Recht. :D Außerdem kontrollieren sie das Klima, und die Sonne usw.

SprecherZwo
09.12.2018, 12:50
Temperaturmittel 1. bis 8.12., dazu die Abweichung zum langjährigen Mittel (1961-1990) des Gesamtmonats
http://www.bernd-hussing.de/TT09.jpg

Desinfizierer
09.12.2018, 13:17
https://www.youtube.com/watch?v=jdQiSWY1GWo

Ist der Klimawandel menschengemacht? Ganz klar nein, sagt Prof. Dr. Werner Kirstein. Als Klimageograph kennt er die Daten der Klimaaufzeichnungen sehr genau. Und so weiß er auch, dass der Gehalt von CO2 in unserer Atmosphäre nicht nur einen historischen Tiefstand aufweist, welcher nahezu kritische Auswirkungen auf die Flora haben, sondern die Temperatur keinesfalls beeinträchtigt. Viel mehr ergeben die Daten, dass der Prozess genau umgekehrt ist. Der CO2-Gehalt passt sich an die Temperatur an.

Im Dezember 2015 trafen sich in Paris mehr als 50.000 Menschen, um an dem Weltklima-Gipfel teilzunehmen. Besonders stolz war man darauf, dass sich alle teilnehmenden Nationen für eine Reduzierung von Kohlenstoffdioxid (CO2) ausgesprochen und sich verpflichtet haben zu Reduzieren. Wieviel und nach welchen Maßstäben wurde nicht definiert.

Ziel des Ganzen sei, durch den verminderten Aussoß von CO2 zu bewirken, dass sich die Erde nicht mehr als 2 Grad im Vergleich zum Beginn des Industrie-Zeitalters (ab Mitte des 19. Jhd.) erhöht. Ein Grad davon haben wir bereits erreicht, so dass das Ergebnis des Klimagipfels letztlich die Absicht aussprach, dass der Mensch, nicht weiterhin das Klima so stark beeinflusst.

Klimawissenschaft und Klimapolitik stehen sich diametral gegenüber. In diesem Vortrag zeigt Prof. Dr. Werner Kirstein auf, weshalb die Debatte um das Senken von CO2 ausschließlich politischen Zielen dient und keinesfalls der Umwelt, dem Weltklima oder den Menschen. Er analysiert wissenschaftlich die aktuelle Klimaentwicklung der letzten 10.000 Jahre bis in die Gegenwart und zeigt auf, wie es um das Klima tatsächlich bestellt ist...

Der Vortrag wurde an der TU Dresden am 12. April 2018 aufgezeichnet.

Könnte durchaus ein Argument sein ( sog. Klimakatastrophe ), um der verarmten Bevölkerung weitere Lasten aufzubürgen. Die Grünen lauern wahrscheinlich nur darauf ( mit nassen " Höschen " und laufenden Speichel ).

Politikqualle
09.12.2018, 13:18
Ist der Klimawandel menschengemacht? Ganz klar nein, sagt Prof. Dr. Werner Kirstein. . .. ich habe mal ein Blick ins Internet geworfen , denn ein klassisches Zeitfenster sind die Schweizer Alpen und deren Gletscher .. es gibt da jede Menge Berichte und Fotos ...

Beispiel : Die Gletscherkommission in den Jahren 1916 - 1928 : die Kommission kommt zur Auffassung , dass die Arbeiten am Rhonegletscher fortgesetzt werden müssen, nachdem dieser nach 60 Jahren Schwund seit 1913 wieder vorstößt ....
Der Landvogt Aegidius Tschudi (1505–1572) und der Humanist Sebastian Münster (1489–1552) gehörten zu den Ersten, welche die beschwerlichen Reisen auf sich nahmen und die ältesten Beschreibungen der Schweizer Gletscher verfassten. Erst im 18. Jahrhundert machte jedoch der Zürcher Aufklärer Johann Jakob Scheuchzer (1672–1733) einen entscheidenden Schritt in der Gletscherforschung. Er bereiste das Alpengebiet systematisch und schrieb seine Beobachtungen über den Rhonegletscher sowie den Unteren und Oberen Grindelwaldgletscher in Reiseberichten 4 (https://www.explora.ethz.ch/s/schweizer-gletscher/#footnote-4) nieder. ... ach .... interessant also 1928 gab es schon seit 6o Jahren einen solchen von Menschen gemachten CO² Ausstoß ???? ...

... Veränderung der 38 grössten Gletscher der Schweiz seit 1850 .... So schmolzen die Schweizer Gletscher in 160 Jahren weg ... Seit wann schmelzen die Gletscher?Gletscher schmelzen im unteren Bereich im Sommer immer. Seit etwa 1850 verlieren sie aber an Masse. Damals war die sogenannte Kleine Eiszeit auf dem Höchststand. Die Gründe sind eindeutig: deutlich steigende Temperaturen. Zusätzlich beeinflussen auch Änderungen des Schneefalls sowie der Sonneneinstrahlung die Geschwindigkeit der Schmelze.
....

1. : https://books.google.de/books?hl=de&lr=&id=0RSSa1u3avAC&oi=fnd&pg=PA11&dq=Handbuch+der+gletscherkunde+albert+heim&ots=AmMVvEgkde&sig=5BHkkWaEHFq8Wo3Cnm9EYGkiPuE#v=onepage&q=Handbuch%20der%20gletscherkunde%20albert%20heim&f=false

2. : https://www.explora.ethz.ch/s/schweizer-gletscher/

tommy3333
09.12.2018, 14:36
Dass die Gletscher in Eiszeiten - also auch in der "kleinen Eiszeit" - vorstoßen, haben Eiszeiten naturgemäß so an sich. Dass Gletscher danach wieder zurückgehen, auch. Ein völlig natürlicher Vorgang.

Olliver
09.12.2018, 14:49
Dass die Gletscher in Eiszeiten - also auch in der "kleinen Eiszeit" - vorstoßen, haben Eiszeiten naturgemäß so an sich. Dass Gletscher danach wieder zurückgehen, auch. Ein völlig natürlicher Vorgang.

https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/47579663_1142058522626092_1957438006646276096_n.jp g?_nc_cat=110&_nc_ht=scontent.fmuc3-1.fna&oh=42a3dd29302b7b54e9c117bd79e76bc0&oe=5CADE7D3

Rikimer
09.12.2018, 18:48
Gute Nachrichten zum neuen Ayssenminister Brasiliens:



Brazil’s president-elect*Jair Bolsonarohas chosen a new foreign minister who believes climate change is part of a plot by “cultural Marxists” to stifle western economies and promote the growth of China.

In his*blog, Araújo states his goal is to “help Brazil and the world liberate themselves from globalist ideology”, which he sees as anti-Christian.

The 51-year-old diplomat – who has never served as an overseas ambassador – claims unnamed leftist politicians have hijacked environmentalism to serve as a tool for global domination.

“This dogma has been used to justify increasing the regulatory power of states over the economy and the power of international institutions on the nation states and their populations, as well as to stifle economic growth in democratic capitalist countries and to promote the growth of China,” he wrote in*a post*last month.

In*another, he claimed the centre-left Workers party in Brazil was “criminalising sex and reproduction, saying that all heterosexual intercourse is rape and every baby is a risk to the planet as it will increase carbon emissions”. He then went on to accuse the party of criminalising red meat, oil, air conditioners and Disney movies.



Brazil's new foreign minister believes climate change is a Marxist plot

Ernesto Araújo has called climate science ‘dogma’ and bemoaned the ‘criminalisation’ of red meat, oil and heterosexual sex
(https://www.theguardian.com/world/2018/nov/15/brazil-foreign-minister-ernesto-araujo-climate-change-marxist-plot)

Die Mainstream-Medien toben und wüten. Eine klare und deutliche Absage an den Globalismus, den Neomarxismus, den Klimakultwahn und den ungewählten Technokraten der NWO in der UNO u. a.

Olliver
10.12.2018, 08:07
Gute Nachrichten zum neuen Ayssenminister Brasiliens:


Brazil's new foreign minister believes climate change is a Marxist plot

Ernesto Araújo has called climate science ‘dogma’ and bemoaned the ‘criminalisation’ of red meat, oil and heterosexual sex
(https://www.theguardian.com/world/2018/nov/15/brazil-foreign-minister-ernesto-araujo-climate-change-marxist-plot)

Die Mainstream-Medien toben und wüten. Eine klare und deutliche Absage an den Globalismus, den Neomarxismus, den Klimakultwahn und den ungewählten Technokraten der NWO in der UNO u. a.

Der gewählte brasilianische Präsident * Jair Bolsonarohas wählte einen neuen Außenminister, der der Ansicht ist, der Klimawandel sei Teil einer Verschwörung "kultureller Marxisten", die die westlichen Volkswirtschaften unterdrücken und das Wachstum Chinas fördern.

In seinem * Blog erklärt Araújo, sein Ziel sei es, "Brasilien und der Welt zu helfen, sich von der globalistischen Ideologie zu befreien", die er als anti-christlich betrachtet.

Der 51-jährige Diplomat, der noch nie als Botschafter in Übersee tätig war, behauptet, unbenannte linke Politiker hätten den Umweltschutz als Werkzeug für die globale Dominanz missbraucht.

"Dieses Dogma wurde verwendet, um die Stärkung der Regulierungsmacht von Staaten über die Wirtschaft und die Macht internationaler Institutionen auf die Nationalstaaten und ihre Bevölkerung zu rechtfertigen, das Wirtschaftswachstum in den demokratischen kapitalistischen Ländern zu hemmen und das Wachstum Chinas zu fördern. ”Schrieb er letzten Monat in * einen Beitrag *.

In einem anderen behauptete er, dass die Mitte-Links-Arbeiterpartei in Brasilien "Kriminalisierung von Sex und Fortpflanzung" vorgebe und sagte, dass jeglicher heterosexuelle Verkehr Vergewaltigung sei und jedes Baby ein Risiko für den Planeten sei, da dies die Kohlendioxidemissionen erhöhen würde. Dann beschuldigte er die Partei der Kriminalisierung von rotem Fleisch, Öl, Klimaanlagen und Disney-Filmen.

Olliver
10.12.2018, 09:03
Dass die Gletscher in Eiszeiten - also auch in der "kleinen Eiszeit" - vorstoßen, haben Eiszeiten naturgemäß so an sich. Dass Gletscher danach wieder zurückgehen, auch. Ein völlig natürlicher Vorgang.


Leute, lasst euch nicht kirre machen
Die Wahrheit sieht ganz anders aus: "In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie." Zu finden unter http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html


Peerela Merkelbrück - sie machen doch alle den gleichen politisch-korrekten, müllstreammäßigen Einheitsbrei:

- tEUROrettung bis zur totalen Pleite
- Frauenförderung bis zum totalen Feminismus
- verTEUERbare Energieen bis der Arzt kommt
- Klima-Rettung durch Milliardenverbrennung

etc....


Das ist die Wahl zwischen Pest und Cholera!



Gletscher?
Im römischen Klima-Optimum waren sie fast alle ganz weg[/QUOTE]

http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2008/09/alpengletscher2.jpg
http://klimakatastrophe.wordpress.com/2008/09/11/gletscherschwund-oder-gletscherwachstum-eine-frage-der-betrachtungsweise/

Selbst hier lässt sich der Trend in rot ablesen, Richtung langfristig KALT, Gletscher-wachsen, auch wenn sie zZ oszillatorisch schrumpfen.

Gletscher-weg´? So einen Schwachsinn kannst du nur bei den IPCC-Idioten finden, dass zB die Himalaya-Gletscher immerhin auf 6000-8500m Höhe! demnächst weg wären.

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/himalaya_eis.jpg

SprecherZwo
10.12.2018, 15:24
Ja schlimm, dass es immer kälter wird. Auf der Zugspitze liegt sogar etwas Schnee und das mitten im Dezember. Gut, dass ihr Konservativen diese riesige Weltklimaverschwörumg so mutig aufdeckt.

Arterfakt
10.12.2018, 15:50
Good Morning Germany

Jeder, der irgendwelche AfD-nahen Professoren wie Kirstein von EIKE zitiert, schneidet sich ins eigene Fleisch.
Genauso wie Publizisten sind diese Personen bezahlte Honorar-Professoren, die mit fingierten Zahlen und Grafiken einherkehren.
Verlogene Propaganda!

EIKE bekennts sich bereits im Slogan zum Widerspruch:
Für Klima & Energie, ähn Nein gegen Klima, für Freiheit... zu allem was Geld bringt;
Hochstapelei, Rassismus, Faschismus, Versklavung, Militärgrossmacht dürch fossile Energieträger, ~Diktatur.
Verantwortungs- und Gewissenlos.

Melanie liebt Dich!

Anm.: Weshalb der CO2-Wert innert 60 Jahre von 280ppm auf über 400ppm angestiegen ist, will niemand erklären?
Weshalb Gletscher in der Masse (Dicke) massiv schmelzen, will niemand erklären?

romeo1
10.12.2018, 19:39
Good Morning Germany

Jeder, der irgendwelche AfD-nahen Professoren wie Kirstein von EIKE zitiert, schneidet sich ins eigene Fleisch.
Genauso wie Publizisten sind diese Personen bezahlte Honorar-Professoren, die mit fingierten Zahlen und Grafiken einherkehren.
Verlogene Propaganda!

EIKE bekennts sich bereits im Slogan zum Widerspruch:
Für Klima & Energie, ähn Nein gegen Klima, für Freiheit... zu allem was Geld bringt;
Hochstapelei, Rassismus, Faschismus, Versklavung, Militärgrossmacht dürch fossile Energieträger, ~Diktatur.
Verantwortungs- und Gewissenlos.

Melanie liebt Dich!

Anm.: Weshalb der CO2-Wert innert 60 Jahre von 280ppm auf über 400ppm angestiegen ist, will niemand erklären?
Weshalb Gletscher in der Masse (Dicke) massiv schmelzen, will niemand erklären?

Konzentrierter Schwachsinn als Einstieg ins Forum - das hat Potential zu noch mehr Schachsinn

Politikqualle
10.12.2018, 19:43
... Reisen, Fleischkonsum, Internet ** DAS sind die schlimmsten Klimakiller Und was Sie tun können, um die Welt zu retten . .. https://www.bild.de/ratgeber/wissenschaft/ratgeber/reisen-fleischkonsum-internet-das-sind-die-schlimmsten-klimakiller-58925422.bild.html
.. nur so wird man berühmt ... :crazy:

Schwabenpower
10.12.2018, 19:46
Good Morning Germany

Jeder, der irgendwelche AfD-nahen Professoren wie Kirstein von EIKE zitiert, schneidet sich ins eigene Fleisch.
Genauso wie Publizisten sind diese Personen bezahlte Honorar-Professoren, die mit fingierten Zahlen und Grafiken einherkehren.
Verlogene Propaganda!

EIKE bekennts sich bereits im Slogan zum Widerspruch:
Für Klima & Energie, ähn Nein gegen Klima, für Freiheit... zu allem was Geld bringt;
Hochstapelei, Rassismus, Faschismus, Versklavung, Militärgrossmacht dürch fossile Energieträger, ~Diktatur.
Verantwortungs- und Gewissenlos.

Melanie liebt Dich!

Anm.: Weshalb der CO2-Wert innert 60 Jahre von 280ppm auf über 400ppm angestiegen ist, will niemand erklären?
Weshalb Gletscher in der Masse (Dicke) massiv schmelzen, will niemand erklären?
(Fett von mir)

Wie oft noch?

Olliver
10.12.2018, 20:45
....

Melanie liebt Dich!
......

Warum gerade Melanie?
;)

Schwabenpower
10.12.2018, 20:50
Warum gerade Melanie?
;)
Ist das die Mehrzahl von Melanom?

Olliver
10.12.2018, 20:55
Ist das die Mehrzahl von Melanom?

Nein, die bucklige HalbschwesterIn!
;)

Skaramanga
11.12.2018, 21:49
Dass die Gletscher in Eiszeiten - also auch in der "kleinen Eiszeit" - vorstoßen, haben Eiszeiten naturgemäß so an sich. Dass Gletscher danach wieder zurückgehen, auch. Ein völlig natürlicher Vorgang.

Gletscher ... braucht jemand diese Eis-Kacke? Ich nicht.

Schwabenpower
11.12.2018, 21:51
Gletscher ... braucht jemand diese Eis-Kacke? Ich nicht.
Paßt aber gut zu Whisky. Gestoßen, nicht gebrochen

Rikimer
12.12.2018, 06:43
...

Anm.: Weshalb der CO2-Wert innert 60 Jahre von 280ppm auf über 400ppm angestiegen ist, will niemand erklären?
Weshalb Gletscher in der Masse (Dicke) massiv schmelzen, will niemand erklären?
Weshalb es zu Urzeiten, als es viel mehr CO2 in der Atmosphäre gab, als heute, so gigantischen und dichten Pflanzenwuchs gab auf diesem Planeten? Wo heute, im Vergleich zu früher, alles so erbärmlich mickrig ist?

http://www.co2science.org/data/plant_growth/dry/dry_subject.php

Und hier hast du Menschen, welche zwar nicht bezweifeln, das mehr Kohlenstoffdioxid zu grösserem und dichteren Pflanzenwuchs führt, dennoch aber der Meinung sind, das ein Mehr schädlich ist:

https://www.skepticalscience.com/co2-plant-food.htm

Weil die Böden in diesem Äon im Vergleich zu den Urzeiten sehr unfruchtbar sind und daher die Pflanzen nicht mit den nötigen Nährstoffen versorgen können. Womit diese sehr anfällig für den Schädlingsbefall werden.

Olliver
12.12.2018, 07:37
Gletscher ... braucht jemand diese Eis-Kacke? Ich nicht.

https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/47577721_2226254870976071_5605234768582017024_n.jp g?_nc_cat=102&_nc_eui2=AeH4eRFPf30U7vbJ21sJ2rrKdEyflxyKeF5IiU444 bhr_TOzXPE8i2Sv2BvOWMXOnbBFZtf3ICtpwJWEf_mmNLZAmKl ZQ2lQmfCQJ3Sgyk6q7g&_nc_ht=scontent.fmuc3-1.fna&oh=ff0ab7459c7825710f0268d592403dc9&oe=5C9D0540

Skaramanga
12.12.2018, 09:04
https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/47577721_2226254870976071_5605234768582017024_n.jp g?_nc_cat=102&_nc_eui2=AeH4eRFPf30U7vbJ21sJ2rrKdEyflxyKeF5IiU444 bhr_TOzXPE8i2Sv2BvOWMXOnbBFZtf3ICtpwJWEf_mmNLZAmKl ZQ2lQmfCQJ3Sgyk6q7g&_nc_ht=scontent.fmuc3-1.fna&oh=ff0ab7459c7825710f0268d592403dc9&oe=5C9D0540

Die ernährten sich überwiegend von Rohkost und Hülsenfrüchten und haben tausende von Jahre lang tierisch abgebläht. Die Steinzeit sollte umbenannt werden in Flatulentium.

MANFREDM
12.12.2018, 10:37
Good Morning Germany

Jeder, der irgendwelche AfD-nahen Professoren wie Kirstein von EIKE zitiert, schneidet sich ins eigene Fleisch.
Genauso wie Publizisten sind diese Personen bezahlte Honorar-Professoren, die mit fingierten Zahlen und Grafiken einherkehren.
Verlogene Propaganda!

EIKE bekennts sich bereits im Slogan zum Widerspruch:
Für Klima & Energie, ähn Nein gegen Klima, für Freiheit... zu allem was Geld bringt;
Hochstapelei, Rassismus, Faschismus, Versklavung, Militärgrossmacht dürch fossile Energieträger, ~Diktatur.
Verantwortungs- und Gewissenlos.

Melanie liebt Dich!

Anm.: Weshalb der CO2-Wert innert 60 Jahre von 280ppm auf über 400ppm angestiegen ist, will niemand erklären?
Weshalb Gletscher in der Masse (Dicke) massiv schmelzen, will niemand erklären?

Von deinem konzentrierten Schwachsinn auf Rütli-Niveau abgesehen, hast du eine Frage gestellt. Die ist bereits mehrfach beantwortet:


Wenn du dich mit der Geschichte der Alpengletscher beschäftigt hättest, wäre dir was aufgefallen:


Der Baumstamm im Eis ist für ihn Teil eines gigantischen Klimapuzzles, dessen erste Umrisse nun erkennbar werden - und Erstaunliches offenbaren: Dass derzeit die Alpengletscher abschmelzen, ist offenbar gar nichts Besonderes, sondern vielmehr Teil eines jahrtausendelangen Kommens und Gehens von Firn und Eis.
Mindestens zehnmal, so besagt die neue Hypothese, schrumpften die Gletscher seit dem Ende der letzten Eiszeit vor 10 000 Jahren teilweise fast bis zu ihrem völligen Verschwinden. "Zur Zeit der Römer zum Beispiel lagen die Gletscherzungen etwa 300 Meter höher als heute", so Jörin. Möglicherweise habe Hannibal auf seinem Heerzug über die Alpen nie selbst eine größere Eismasse zu sehen bekommen.


http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40474089.html

Mit angeblicher :haha: menschgemachter Klimaveränderung :haha: kann das nix zu tun haben.

Der angestiegene CO2-Wert hat keine Auswirkungen. Mag sein, dass das Pflanzenwachstum gefördert wird.

Motzi
12.12.2018, 11:40
Der Levermann Skandal im deutschen Bundestag

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/12/12/der-levermann-skandal-im-deutschen-bundestag/

Politikqualle
13.12.2018, 16:08
.. such den Fehler : .. .. Nach Experiment mit Hühner-Kot ** Israelische Forscher machen Menschen-Kot zu Kohle .....

... https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/kampf-dem-klimawandel-israelische-forscher-machen-kot-zu-kohle-201001012-59006908/3,w=658,c=2.bild.jpg ....

.. richtig : Klimaspinner werden nun zu Kohle verarbeitet ... ! https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/kampf-dem-klimawandel-israelische-forscher-machen-kot-zu-kohle-58995406.bild.html

Politikqualle
13.12.2018, 16:20
.. sollte man sich mal durchlesen : .... Die wahre Diesel-Lüge ....
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/klimawandel-die-wahre-diesel-luege-a-1242256.html

Rikimer
13.12.2018, 20:56
https://lh5.googleusercontent.com/-AXhzg12yOI8/VIP_CPD2B9I/AAAAAAAAgac/c9dcHdYUnGU/w907-h587-no/endenhofer.png

UN IPCC official admits UN seeks to ‘redistribute de facto the world’s wealth by c (http://www.climatedepot.com/2015/09/10/flashback-un-ipcc-official-admits-un-seeks-to-redistribute-de-facto-the-worlds-wealth-by-climate-policy/)limate policy’


Das wird sich sofort ändern, wenn global Emissionsrechte verteilt werden. Wenn das pro Kopf der Bevölkerung geschieht, dann ist Afrika der grosse Gewinner, und es fliesst viel Geld dorthin. Das hat für die Entwicklungspolitik enorme Konsequenzen. Und es wird sich auch die Frage stellen, wie diese Länder mit so viel Geld überhaupt sinnvoll umgehen können.

Das klingt alles nicht mehr nach der Klimapolitik, die wir kennen.

Grundsätzlich ist es ein grosser Fehler, Klimapolitik abgetrennt von den grossen Themen der Globalisierung zu diskutieren. Der Klimagipfel in Cancún Ende des Monats ist keine Klimakonferenz, sondern eine der grössten Wirtschaftskonferenzen seit dem Zweiten Weltkrieg. Warum? Weil wir noch 11 000 Gigatonnen Kohlenstoff in den Kohlereserven unter unseren Füssen haben – und wir dürfen nur noch 400 Gigatonnen in der Atmosphäre ablagern, wenn wir das 2-Grad-Ziel halten wollen. 11 000 zu 400 – da führt kein Weg daran vorbei, dass ein Grossteil der fossilen Reserven im Boden bleiben muss.

De facto ist das eine Enteignung der Länder mit den Bodenschätzen. Das führt zu einer ganz anderen Entwicklung als der, die bisher mit Entwicklungspolitik angestossen wurde.

Zunächst mal haben wir Industrieländer die Atmosphäre der Weltgemeinschaft quasi enteignet. Aber man muss klar sagen: Wir verteilen durch die Klimapolitik de facto das Weltvermögen um. Dass die Besitzer von Kohle und Öl davon nicht begeistert sind, liegt auf der Hand. Man muss sich von der Illusion freimachen, dass internationale Klimapolitik Umweltpolitik ist. Das hat mit Umweltpolitik, mit Problemen wie Waldsterben oder Ozonloch, fast nichts mehr zu tun.


Klimapolitik verteilt das Weltvermögen neu (http://www.climatedepot.com/2015/09/10/flashback-un-ipcc-official-admits-un-seeks-to-redistribute-de-facto-the-worlds-wealth-by-climate-policy/)

Aus dem Jahr 2010.

Süßer
13.12.2018, 21:46
Oder kurz, man etabliert eine neue globale Währung die auf CO2-Zertifikaten beruht.

Panther
13.12.2018, 22:58
Mojib Latif: Klimaprognosen 2009, 1990, 2008, 1997, 2006

https://www.youtube.com/watch?v=7J98tU9HRJs

Arterfakt
13.12.2018, 23:49
Der angestiegene CO2-Wert hat keine Auswirkungen. Mag sein, dass das Pflanzenwachstum gefördert wird.
NoFuture propagiert NoFuture

Geh als Gärtner dich informieren... dann brauchst du keinen akad-endemischen Hochstaplern aufsitzen.
Pflanze gleich Pflanze, Flüchtling gleich Flüchtling - einfach "grossartige" Leistung.
Industrieller CO2-Lieferant warnt Gemüse-Züchter: Zuviel CO2 schädigt die Pflanze.
Alles ausserhalb des Gewächshauses ist ein gänzlich anderes Kapital.
Mit Klima-Katastrophe stellst Du die Frage nach "Spriessendem Wachstum" auch erst gar nicht, ohne Süsswasser kannst Du einpacken.

MANFREDM
14.12.2018, 07:47
NoFuture propagiert NoFuture

Geh als Gärtner dich informieren... dann brauchst du keinen akad-endemischen Hochstaplern aufsitzen.
Pflanze gleich Pflanze, Flüchtling gleich Flüchtling - einfach "grossartige" Leistung.
Industrieller CO2-Lieferant warnt Gemüse-Züchter: Zuviel CO2 schädigt die Pflanze.
Alles ausserhalb des Gewächshauses ist ein gänzlich anderes Kapital.
Mit Klima-Katastrophe stellst Du die Frage nach "Spriessendem Wachstum" auch erst gar nicht, ohne Süsswasser kannst Du einpacken.

Welche Klimakatastrophe? Du hast keinerlei Belege dazu gebracht. Unfähig oder doof? Dein Gletscher-"Argument" wurde ja bereits geschrottet.

Messwerte der letzten 40 Jahre: 0,13° Erwärmung pro Jahrzehnt. http://www.drroyspencer.com/latest-global-temperatures/

Offensichtlich kommt dein Verbalmüll aus linksversifften Bildungsservern. Die UNO hat ja bereits Klartext gesprochen:

https://lh5.googleusercontent.com/-AXhzg12yOI8/VIP_CPD2B9I/AAAAAAAAgac/c9dcHdYUnGU/w907-h587-no/endenhofer.png

MANFREDM
14.12.2018, 10:27
Laut BILD: „Heißzeit“ ist Wort des Jahres (https://www.bild.de/ratgeber/2018/ratgeber/heisszeit-ist-wort-des-jahres-wegen-des-klimawandels-59023464.bild.html)

Das Wort „Heißzeit“ :fuck: habe ich in meinem ganzen Leben nie gehört. :cool: „Heizperiode“ schon. :happy:

Motzi
14.12.2018, 10:36
https://www.focus.de/kultur/kino_tv/monitor-schubserei-vor-laufender-kamera-klimawandel-skeptiker-attackiert-ard-journalist_id_10035677.html

Rechtlich stellt sich das allerdings anders da. Dem Magazin Monitor wurde im Vorfeld Hausverbot erteilt. EIKE hat gegen den Reporter wg. Hausfriedensbruch Strafanzeige gestellt.

Hier er noch ein Bericht über Monitor.


https://m.youtube.com/watch?v=antH79ptCUk

Schwabenpower
14.12.2018, 13:46
NoFuture propagiert NoFuture

Geh als Gärtner dich informieren... dann brauchst du keinen akad-endemischen Hochstaplern aufsitzen.
Pflanze gleich Pflanze, Flüchtling gleich Flüchtling - einfach "grossartige" Leistung.
Industrieller CO2-Lieferant warnt Gemüse-Züchter: Zuviel CO2 schädigt die Pflanze.
Alles ausserhalb des Gewächshauses ist ein gänzlich anderes Kapital.
Mit Klima-Katastrophe stellst Du die Frage nach "Spriessendem Wachstum" auch erst gar nicht, ohne Süsswasser kannst Du einpacken.
Forensprache ist Deutsch.
Welche Sprache das Gestammel sein soll, findet translate.google.com nicht heraus

MANFREDM
16.12.2018, 17:13
Die Klimakasper setzen eine 15-jährige BDM-Mietze ein, um dümmliches Ideologengewäsch abzulaichen:

UN-Klimakonferenz 15-Jährige richtet wichtigen Appell an Politiker (https://www.focus.de/politik/ausland/un-klimakonferenz-15-jaehrige-richtet-wichtigen-appell-an-politiker_id_10076948.html)

Und die treudoofe und treudeutsche Journaille ist begeistert.

Klopperhorst
16.12.2018, 20:57
Die Klimakasper setzen eine 15-jährige BDM-Mietze ein, um dümmliches Ideologengewäsch abzulaichen:

UN-Klimakonferenz 15-Jährige richtet wichtigen Appell an Politiker (https://www.focus.de/politik/ausland/un-klimakonferenz-15-jaehrige-richtet-wichtigen-appell-an-politiker_id_10076948.html)

Und die treudoofe und treudeutsche Journaille ist begeistert.

Kinder werden von autoritären Systemen gerne eingespannt.


https://www.youtube.com/watch?v=LZmfkAX61BM

---

Ganz_unten
16.12.2018, 21:50
Darüber, dass der Klimawandel allein menschengemacht ist, herrscht ein Konsens, der aggressiv gegen alle verteidigt wird, die Bedenken anmelden.
Dabei ist der Konsens durchaus auch interessengeleitet.


https://www.nzz.ch/meinung/deutungshoheit-der-erwaermungstheoretiker-die-ideologischen-seiten-des-klimawandels-ld.1313793

Skaramanga
17.12.2018, 00:12
Auf spaceweather.com kann man sehen dass sich seit 2015 die Anzahl der Tage ohne Sonnenflecken pro Jahr von Jahr zu Jahr jeweils mehr als verdoppelt hat. Im laufenden Jahr waren bereits 60% aller Tage ohne Sonnenflecken. Wenn der Trend sich so fortsetzt könnte 2019 das erste komplett Sonnenfleckenlose Jahr sein. Das erste seit dem Maunder-Minimum. Was das bedeutet mag sich jeder selbst ergoogeln. So ca. ab 2022 dürfte das Thema "Klimaerwärmung" dann durch sein.

Arterfakt
17.12.2018, 02:21
Weniger Sonnenflecken bedeutet aber weniger Strahlungsenergie (https://www.focus.de/wissen/klima/klimaprognosen/tid-30294/extremkaelte-ruettelt-an-klimaprognosen-fuehrt-die-globale-erwaermung-zu-einer-neuen-eiszeit-welchen-einfluss-haben-die-mysterioesen-sonnenflecken_aid_948363.html), allfällig eher kühlere Phase - es wirkt der Klimaerwärmung entgegen.
Trotzdem steigt die Temperatur. Nehmen die Sonnenflecken wieder zu, schiesst die Erderwärmung dann nicht plötzlich unerwartet über 2°C Erwärmung hinaus?:crazy:

Ihr betreibt Selbstsuggestion, lenkt von eurer Gewinnsucht auf die Sonne ab.
Nö, ich bin kein Guck-in-die-Luft, lasse mich nicht Verblenden, sondern interessiere mich für eure Mettbrötchen.

Panther
17.12.2018, 02:46
Auf spaceweather.com kann man sehen dass sich seit 2015 die Anzahl der Tage ohne Sonnenflecken pro Jahr von Jahr zu Jahr jeweils mehr als verdoppelt hat. Im laufenden Jahr waren bereits 60% aller Tage ohne Sonnenflecken. Wenn der Trend sich so fortsetzt könnte 2019 das erste komplett Sonnenfleckenlose Jahr sein. Das erste seit dem Maunder-Minimum. Was das bedeutet mag sich jeder selbst ergoogeln. So ca. ab 2022 dürfte das Thema "Klimaerwärmung" dann durch sein.

Globale Abkühlung 2018: Oktober 2018 um 0,4 Grad kälter als 2017!
Wir befinden uns global bald wieder im Durchschnitt der Jahre zwischen 1960-1990.

https://wobleibtdieglobaleerwaermung.files.wordpress.com/2018/11/uahrss012016bisoktober2018trendnegativ-e1541935990571.jpg

https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2018/11/04/globale-abkuehlung-2018-oktober-2018-um-04-grad-kaelter-als-2017/

Panther
17.12.2018, 02:57
Prof. Carl Otto Weiss - Die klimatische Veränderung kommt von natürlichen Zyklen
https://www.youtube.com/watch?v=FV5lT4mkNV8

Panther
17.12.2018, 03:08
Wolfminimum

Das Ende der mittelalterlichen Warmzeit.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfminimum


Die Sonne im August 2018 und atmosphärische Konflikte (http://diekaltesonne.de/die-sonne-im-august-2018-und-atmospharische-konflikte/)


Von Frank Bosse und Fritz Vahrenholt

http://diekaltesonne.de/die-sonne-im-august-2018-und-atmospharische-konflikte/


Der Ausbruch des Samalas 1257 war eine sehr große Vulkaneruption des neben dem Rinjani gelegenen Schichtvulkans Samalas auf der indonesischen Insel Lombok.
Die Auswirkungen auf das Weltklima waren teils katastrophal.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ausbruch_des_Samalas_1257

Panther
17.12.2018, 03:39
Auf spaceweather.com kann man sehen dass sich seit 2015 die Anzahl der Tage ohne Sonnenflecken pro Jahr von Jahr zu Jahr jeweils mehr als verdoppelt hat. Im laufenden Jahr waren bereits 60% aller Tage ohne Sonnenflecken. Wenn der Trend sich so fortsetzt könnte 2019 das erste komplett Sonnenfleckenlose Jahr sein. Das erste seit dem Maunder-Minimum. Was das bedeutet mag sich jeder selbst ergoogeln. So ca. ab 2022 dürfte das Thema "Klimaerwärmung" dann durch sein.

Wissenschaftler wie Dr. David Evans, gehen davon aus , das die nächsten Sonnenzyklen sehr schwach ausfallen werden und das wir ab 2030 mit einer Mini-Eiszeit rechnen müssen.
Die ersten Anzeichen werden sich ab 2020, oder vielleicht schon in diesem Winter und nächsten Winter ankündigen.
https://en.wikipedia.org/wiki/David_Evans_(Yale_professor)

http://joannenova.com.au/2015/07/is-a-mini-ice-age-coming-in-2030-and-does-the-sun-have-two-dynamos/

Skaramanga
17.12.2018, 10:39
Kinder werden von autoritären Systemen gerne eingespannt.


https://www.youtube.com/watch?v=LZmfkAX61BM

---

Die Greta aus Schweden. Wie süß. Wenn sie groß ist darf sie sich "Eisprinzessin" nennen. :D

Arterfakt
17.12.2018, 19:42
Wissenschaftler wie Dr. David Evans, gehen davon aus , das die nächsten Sonnenzyklen sehr schwach ausfallen werden und das wir ab 2030 mit einer Mini-Eiszeit rechnen müssen.
Die ersten Anzeichen werden sich ab 2020, oder vielleicht schon in diesem Winter und nächsten Winter ankündigen.

Besteht nicht die Möglichkeit, dass nette Honorare von Ölkonzernen den Vortragstext vorgeben?
Wie gesagt: Wenig Sonnenflecken = wenig Strahlungsenergie
und nicht platt aus dem Kinderzimmer "dunkle Flecken verhindern mehr Strahlungsenergie", weshalb fleckenlos volle Leistung bringt.

kotzfisch
17.12.2018, 19:56
Besteht nicht die Möglichkeit, dass nette Honorare von Ölkonzernen den Vortragstext vorgeben?
Wie gesagt: Wenig Sonnenflecken = wenig Strahlungsenergie
und nicht platt aus dem Kinderzimmer "dunkle Flecken verhindern mehr Strahlungsenergie", weshalb fleckenlos volle Leistung bringt.

Kann man zu dem Thema mehr Stuss schreiben? Nein, Du hast Dein Soll erfüllt.Bravo.

Schwabenpower
17.12.2018, 20:13
Kann man zu dem Thema mehr Stuss schreiben? Nein, Du hast Dein Soll erfüllt.Bravo.
Ich verstehe diese Aneinanderreihung von Worten nicht einmal

Ansuz
17.12.2018, 20:29
Ich verstehe diese Aneinanderreihung von Worten nicht einmal
Für einen BOT wäre das gar nicht mal so übel, was der schreibt.
Sollte es sich hingegen nicht um einen BOT handeln, umso übler. :D

Schwabenpower
17.12.2018, 20:43
Für einen BOT wäre das gar nicht mal so übel, was der schreibt.
Sollte es sich hingegen nicht um einen BOT handeln, umso übler. :D
Eben

MANFREDM
17.12.2018, 21:11
Besteht nicht die Möglichkeit, dass nette Honorare von Ölkonzernen den Vortragstext vorgeben?

Das ist höchstens bei deinen Klimaaffen der Fall wie die vom PIK: Schnellnhuber, Edenhofer, usw. die ja aus Staatsgeldern üppig bezahlt werden, dem Schwachkopf Lesch, der ja vom Fernsehen mit viel Geld zu seinen Thesen genötigt wird. Und natürlich der mediengeile und staatlich bezahlte Latif, der heute schon nicht mehr weiss, was er vor 5 Jahren gelabert hat.
(http://www.pi-news.net/2013/03/mojib-latif-winter-wird-es-nicht-mehr-geben/)

Winter ade: Nie wieder Schnee! In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“, sagte der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie. Das war allerdings vor 12 Jahren! Trotzdem sind wissenschaftliche Pfeifen wie der immer noch in Amt und Würden!

Arterfakt
17.12.2018, 22:48
Das ist höchstens bei deinen Klimaaffen der Fall wie die vom PIK: Schnellnhuber, Edenhofer, usw.
Wieso ist deine Rhetorik aus der warmen dunklen PC-Stube seriöser als jene aus den klirrend kalten arktischen Forschungsanstalten?

kotzfisch
17.12.2018, 23:24
Im Prinzip ist die Auseinandersetzung zwischen denen die AGW verteidigen und denen, die sich an Fakten orientieren, längst entschieden.
Auf der einen Seite blinde Ideologie, auf der anderen kopfschüttelnd der Hinweis,dass es für AGW keinen einzigen belastbaren Beweis gab
und gibt.Selbst das IPCC hat ja zugegeben, dass man bei Systemen wie Klima keine vernünftige Prognose treffen kann; AR 4,Chapter 13 glaube ich.
Das ganze Gezeter ist eine Geld-, Macht- und Unterdrückungsmaschine. Wer das noch nicht erkennt hat, hat sich schlicht noch nie wirklich damit befasst.
Daran ändert auch die dreisteste Polemik rein gar nichts.

Arterfakt
18.12.2018, 00:30
ich habe mir auch schon vielfach gedacht, dass eine bessere Kühlung von Verbrennungsmotoren effizienter gegen Klimaerwärmung ist, als rund um den Globus auf Elektrofahrzeuge umzustellen. Die höhere Temparatur in Städten soll massgeblich zur verklärenenden Meinung beitragen CO2 sei schuld, was natürlich nicht sein kann.
V-Motoren sollten generell wassergekühlt auf Wasserstrassen fahren.

MANFREDM
18.12.2018, 08:48
Wieso ist deine Rhetorik aus der warmen dunklen PC-Stube seriöser als jene aus den klirrend kalten arktischen Forschungsanstalten?

Du hattest doch das Schmelzen der Gletscher in den Alpen in einem deiner dümmlichen Posts erwähnt. Erklär doch einfach, warum deine Alpengletscher schon in der Römerzeit noch weiter als heute abgeschmolzen waren. Das wäre doch mal seriös. Nachdem Argumente von dir hier mit Belegen geschrottet wurden, hört man von dir Geistesriesen plötzlich nichts mehr dazu.


ich habe mir auch schon vielfach gedacht, dass eine bessere Kühlung von Verbrennungsmotoren effizienter gegen Klimaerwärmung ist, als rund um den Globus auf Elektrofahrzeuge umzustellen.

Physik Fehlanzeige, statt dessen Sachkunde aus der Rütlischule.

Ihr Linken wart doch schon immer Dummköpfe und Feiglinge.

Arterfakt
18.12.2018, 10:01
Du hattest doch das Schmelzen der Gletscher in den Alpen in einem deiner dümmlichen Posts erwähnt. Erklär doch einfach, warum deine Alpengletscher schon in der Römerzeit noch weiter als heute abgeschmolzen waren. Das wäre doch mal seriös.
Italiener sind heissblütig, deshalb schmolzen die Gletscher weg. Oder waren die Alpengletscher Schnee bedeckt und haben sie diese deshalb nicht gesehen?
Wie sollte man V-Motoren ohne Wasserstrassen sinnvoll kühlen? Die verbrennen doch glatt?
Eigentlich sprach ich von den unsichtbaren Permafrostgletschern in der Arktis



Physik Fehlanzeige, statt dessen Sachkunde aus der Rütlischule.
Ihr Linken wart doch schon immer Dummköpfe und Feiglinge.
Könntest Du mir die Adresse der Rütlischule per PN senden? Kenn ich noch nicht.
Sehe ich auch, dass da links drüben etwas nicht grün ist.

MANFREDM
18.12.2018, 10:07
Italiener sind heissblütig, deshalb schmolzen die Gletscher weg. Oder waren die Alpengletscher Schnee bedeckt und haben sie diese deshalb nicht gesehen?
Wie sollte man V-Motoren ohne Wasserstrassen sinnvoll kühlen? Die verbrennen doch glatt? Eigentlich sprach ich von den unsichtbaren Permafrostgletschern in der Arktis

Könntest Du mir die Adresse der Rütlischule per PN senden? Kenn ich noch nicht. Sehe ich auch, dass da links drüben etwas nicht grün ist.

Sowas nennt man auch eine Bankrotterklärung. Ein Linker glaubt, ich würde mit dem per PN kommunizieren ... :dru::haha::cool:

Arterfakt
18.12.2018, 14:09
@ManfredM
Schwerzfrage: Was macht ein linkstragender Rechter mit seinen Ding?
Das kann nur ein Linker sein, der Rechts nicht erkennt.

tommy3333
18.12.2018, 18:53
Besteht nicht die Möglichkeit, dass nette Honorare von Ölkonzernen den Vortragstext vorgeben?
Wie gesagt: Wenig Sonnenflecken = wenig Strahlungsenergie
und nicht platt aus dem Kinderzimmer "dunkle Flecken verhindern mehr Strahlungsenergie", weshalb fleckenlos volle Leistung bringt.
Ja ne, is klar - und Magnetfelder leuchten deswegen neuerdings. Man sieht förmlich ihre Feldlinien, wenn gerade keine dunkle Sonnenflecken zu sehen sind. :exorzist:

Don
18.12.2018, 19:05
ich habe mir auch schon vielfach gedacht, dass eine bessere Kühlung von Verbrennungsmotoren effizienter gegen Klimaerwärmung ist, als rund um den Globus auf Elektrofahrzeuge umzustellen.

Mir fällt nix mehr ein. Und ich habe Bauchkrämpfe.

https://www.youtube.com/watch?v=7YGnBf3Nx9k

MANFREDM
18.12.2018, 22:14
@ManfredM
Schwerzfrage: Was macht ein linkstragender Rechter mit seinen Ding?
Das kann nur ein Linker sein, der Rechts nicht erkennt.

Interessant, jetzt musst du Trottel schon sexistisch werden, um überhaupt ein Argument zu finden?

Arterfakt
18.12.2018, 22:16
Globale Abkühlung 2018: Oktober 2018 um 0,4 Grad kälter als 2017!

Kann man auch von globaler Abkühlung sprechen, wenn es nach Sonnenuntergang kälter wird?
Hausaufgabe von Herrn Höcke.
2017 war bis fast Mitte November noch Spätsommerwärme


Prof. Carl Otto Weiss - Die klimatische Veränderung kommt von natürlichen Zyklen
Die da 11 Jahre betragen und sich erst geringfügig bemerkbar machen, wenn mehrere Zyklen hintereinander mässig ausfallen

Sowas nennt man auch eine Bankrotterklärung. Ein Linker glaubt, ich würde mit dem per PN kommunizieren ... :dru::haha::cool:
Als Man in Black von Blackrock wirst Du das nicht bemerken.


Mir fällt nix mehr ein. Und ich habe Bauchkrämpfe.
Dachte mir, dass es eine Unterstützung sein könnte, da heisse Gemüter mehr Klimaerwärmung verursachen als CO2

MANFREDM
18.12.2018, 22:35
Kann man auch von globaler Abkühlung sprechen, wenn es nach Sonnenuntergang kälter wird?
Hausaufgabe von Herrn Höcke. 2017 war bis fast Mitte November noch Spätsommerwärme

Selbst deine Klimaaffen, vom Staat und per Rundfunkzwangsbeitrag finanziert,:appl: gehen bei "Klima" vom Mittelwert 30 Jahre aus. Du von einem Monat. :dru::haha::cool: Bankrotterklärung.

Arterfakt
18.12.2018, 23:21
Selbst deine Klimaaffen, vom Staat und per Rundfunkzwangsbeitrag finanziert, gehen bei "Klima" vom Mittelwert 30 Jahre aus. Du von einem Monat. Bankrotterklärung.
Pather zitieren, nicht mich.
Ich habe nur die von Höcke erteilte Hausaufgabe gestellt, ob man bei Tag/Nacht-Übergang auch von "Globaler Abkühlung" spricht.

äh, hast Du Mettbrötchen als Pausenbrot?
Gibst Du mir was ab?

MANFREDM
19.12.2018, 09:17
Pather zitieren, nicht mich.
Ich habe nur die von Höcke erteilte Hausaufgabe gestellt, ob man bei Tag/Nacht-Übergang auch von "Globaler Abkühlung" spricht.
äh, hast Du Mettbrötchen als Pausenbrot? Gibst Du mir was ab?

Du hast hier von Höcke nichts zitiert. Also ist deine Aussage, wie vieles andere bei dir auch, gelogen. Laut deines Zitates "2017 war bis fast Mitte November noch Spätsommerwärme" ist das Wetter und nicht Klima. Bankrotterklärung deinerseits.

Du bist halt ein kleiner linksversiffter Schüler, der nicht in der Lage ist, seinen mangelnde Sachkunde-Kenntnisstand auch durch Lektüre auzufrischen. Da betet man halt Greenpisser-Parolen oder links-grünen Journaille-Müll nach wie "schmelzende Alpengletscher".

Panther
19.12.2018, 09:48
Kann man auch von globaler Abkühlung sprechen, wenn es nach Sonnenuntergang kälter wird?
2017 war bis fast Mitte November noch Spätsommerwärme


Globale Abkühlung 2018: Oktober 2018 um 0,4 Grad kälter als 2017!
Wir befinden uns global bald wieder im Durchschnitt der Jahre zwischen 1960-1990.

https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2018/11/04/globale-abkuehlung-2018-oktober-2018-um-04-grad-kaelter-als-2017/

Da steht nichts von Deutschland, Mitteleuropa, Europa, sondern der Oktober 2018 war global um 0,4 Grad kälter als 2017!

Scheiß BRD Schulsystem, die Schulabgänger werden wirklich immer dümmer.


Nach dem GLOBAL kältesten September der letzten zehn Jahre setzt sich die seit 2016 andauernde globale Abkühlung auch im Oktober 2018 fort.
Die Satellitenmessungen von UAH mit Schwerpunkt um 1500 m Höhe liegen im Oktober 2018 mit 0,22 Grad Celsius Abweichung zum WMO-Klimamittel 1981-2010, gegenüber Oktober 2017 mit 0,63 K Abweichung um 0,41 Grad niedriger.

Auf gut deutsch.
Die globale Abkühlung der letzten 10 Jahren im Vergleich zum Jahresmittel zwischen 1981-2010 setzt sich auch im Oktober und November 2018 klar fort. Es ist bereits jetzt kühler als zwischen den Jahren 1981-2010.

Politikqualle
19.12.2018, 23:55
.. diese Fakten sind den Leuten ja wohl auch unbekannt oder werden nicht akzeptiert :

... https://scontent-frx5-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/11350616_10206839813340772_994855257559631803_n.jp g?_nc_cat=108&_nc_ht=scontent-frx5-1.xx&oh=228b3445a3027d4eba43d9a84551f9d1&oe=5C69C3E3

Arterfakt
20.12.2018, 00:12
Globale Abkühlung 2018: Oktober 2018 um 0,4 Grad kälter als 2017!
Wir befinden uns global bald wieder im Durchschnitt der Jahre zwischen 1960-1990.

Das nennt man Differenz, nicht Abkühlung
Für den Begriff Abkühlung bräuchte man mehrere Referenzwerte, um im Diagramm darstellen zu können

Jeder Tag hat ein anderes Klima

Arterfakt
20.12.2018, 00:24
.. diese Fakten sind den Leuten ja wohl auch unbekannt oder werden nicht akzeptiert :
"Wennn das der menschengemachte Klim...." [Grafik entfernt]...
Bring es mal in Verbindung mit CO2 - Vielleicht wollte die Natur Abkühlung, die fossil anhtropogene Verbrennung ein Strich durch den Zufall gemacht?

Mettbrötchen isst man das ganze Jahr

kotzfisch
20.12.2018, 01:02
Oh mein Gott.

Schwabenpower
20.12.2018, 01:11
Oh mein Gott.
In der Tat schlimmer, als sich das die größten Pessimisten an die Wand gemalt haben.

Paul Felz hat Recht behalten: es muß einen negativen IQ geben.

Arterfakt
20.12.2018, 03:11
Fakt ist, CO2 Anstieg seit 1960 um 40%, von 280ppm auf 410ppm
Fakt ist, CO2 ist Klimagas
Fakt ist, ganz ohne CO2 hätten die Erde keine mittlere Temperatur von 15°C, ist also Temperaturbestimmend
Fakt ist, die Natur kann diesen plötzlichen CO2-Anstieg nach 10'000 Jahren konstantem Wert nicht verursacht haben.
Fakt ist, die Verbrennung von fossilen Energieträgern erzeugen am meisten CO2
Fakt ist, die Forschung will wissen, wie sich der CO2-Anstieg für die Zukunft auswirkt

Summe aus allen Fakten: nicht Petrys Weltmeere und nicht Ökos fossile Verbrennung sind schuld, sondern die Sonnenflecken!

Habe ich etwas verschlafen?
Morgen ist wieder Klima

kotzfisch
20.12.2018, 10:44
Fakt ist, CO2 Anstieg seit 1960 um 40%, von 280ppm auf 410ppm
Fakt ist, CO2 ist Klimagas
Fakt ist, ganz ohne CO2 hätten die Erde keine mittlere Temperatur von 15°C, ist also Temperaturbestimmend
Fakt ist, die Natur kann diesen plötzlichen CO2-Anstieg nach 10'000 Jahren konstantem Wert nicht verursacht haben.
Fakt ist, die Verbrennung von fossilen Energieträgern erzeugen am meisten CO2
Fakt ist, die Forschung will wissen, wie sich der CO2-Anstieg für die Zukunft auswirkt

Summe aus allen Fakten: nicht Petrys Weltmeere und nicht Ökos fossile Verbrennung sind schuld, sondern die Sonnenflecken!

Habe ich etwas verschlafen?
Morgen ist wieder Klima

Kein einziger "Fakt" stimmt: das ist "Fakt".

Politikqualle
20.12.2018, 10:45
Fakt ist, die Natur kann diesen plötzlichen CO2-Anstieg nach 10'000 Jahren konstantem Wert nicht verursacht haben.

... Fakt ist , dafür kannst du keine Beweise bringen !!! ...
... Fakt ist , daß zum Beispiel in Sibirien riesige Krater entstanden sind , die ständig CO² ausstoßen ....
... Fakt ist , daß in den Tiefen des Meeres Vulkane CO² ausstoßen ...
... Fakt ist , daß die Sonne und ihre Strahlen einen enormen Einfluss auf die Temperatur auf dieser Erde hat ...
... Fakt ist , daß du ein Spinner bist und jeden Dreck dieser Lügenkampagne glaubst ...
... Fak ist , daß die Erderwärmung nicht von Menschen verursacht wurde oder wird !! ....

kotzfisch
20.12.2018, 10:47
1850: mittlere Temp. angeblich 15 Grad (vorindustrieller Wert)
2016: mittlere Temp. angeblich wärmstes Jahr seit je, 14,8 Grad

Quelle PIK, Bundestagsanhörung.Prof Bevermann, besser Doofmann.
CO2 Mumpitz und Schwachsinn.

herberger
20.12.2018, 11:21
Deutschland lässt zu, dass ein Abmahnverein mit der irrigen Bezeichnung "Deutsche Umwelthilfe" die Automobilindustrie zerstört.

MANFREDM
20.12.2018, 14:52
Fakt ist, CO2 Anstieg seit 1960 um 40%, von 280ppm auf 410ppm
Fakt ist, CO2 ist Klimagas
Fakt ist, ganz ohne CO2 hätten die Erde keine mittlere Temperatur von 15°C, ist also Temperaturbestimmend
Fakt ist, die Natur kann diesen plötzlichen CO2-Anstieg nach 10'000 Jahren konstantem Wert nicht verursacht haben.
Fakt ist, die Verbrennung von fossilen Energieträgern erzeugen am meisten CO2
Fakt ist, die Forschung will wissen, wie sich der CO2-Anstieg für die Zukunft auswirkt

Fakt ist: du hast keinerlei Belege dafür. Du hast hier noch nicht eine einzige Quellenangabe gepostet.
Fakt ist: du hast dein strunzdummes Argument von abschmelzenden Alpengletschern nicht weiter diskutiert, weil es hier gecrasht wurde.
Fakt ist: so macht ihr linken Deppen das mit allen euren "Argumenten".

Noch eine Anmerkung zu deiner CO2-Forschung:

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/04/modell1-1024x921.gif
Abb.1: Die Abweichung der Modellwerte zu den Satellitenbeobachtungen bis 2013, Quelle: Roy Spencer.

dumm wie Brot. Das einzige, was menchengemacht ist, ist der Klimahokuspokus.


Jetzt nahmen sich ein Experte für Modellierung, Thomas Mauritsen und einer für Wolken und Aerosole, Björn Stevens vom Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg der Sache an. In einer brandaktuellen Arbeit in Nature Geoscience (im Folgenden MS15) “Der fehlende Iris-Effekt als ein möglicher Grund für den unterdrückten Wasserzyklus und die hohe Klimasensivität in Modellen“ nahmen sie die Ist-Situation auf (die einigermaßen schlecht verständliche Pressemitteilung dazu kann man hier lesen):

1) Die Modelle reagieren offensichtlich zu empfindlich auf den Treibhausgasantrieb, die neueren Arbeiten zu den Beobachtungen ermitteln deutlich geringere Werte für diesen Antrieb. Die Klimasensivität (ECS) für einen sehr langen dauernden Zeitraum bis zum eingeschwungenen Zustand nach einer Treibhausgaserhöhung wird von Modellen im Mittel mit 3,3 Grad Celsius Erwärmung ausgegeben, die Beobachtungen weisen auf einen Wert um 2 Grad Celsius.

2) Der globale Wasserkreislauf wird in den Modellen nicht richtig berücksichtigt (zu gering).

Darüber hinaus ergibt sich ein weiteres Phänomen: Die obere Troposphäre in den Tropen sollte sich aufgrund jeder Erwärmung nach den Modellen viel mehr aufheizen als das auf dem Boden festzustellen ist. Das wird jedoch nicht in dem Maß beobachtet – wir berichteten darüber im Beitrag “Houston, wir haben ein Problem: Wir können den Hotspot nicht finden“. Die Autoren suchten nach einer gemeinsamen Erklärung für die Diskrepanzen, indem sie einen in Modellen bisher nicht berücksichtigten kühlend wirkenden Effekt im Geschehen suchten, und wurden fündig. Sie griffen einen älteren Ansatz von Richard Lindzen und seinen Kollegen aus dem Jahre 2001 auf: Die Erde hat eine „Iris“, eine Gegenkopplung, die dafür sorgt, dass bei mehr Erwärmung auch mehr Wärme abgegeben wird als bei kühleren Temperaturen. Dieser Mechanismus, so Lindzen, wirkt in den Tropen/Subtropen.

http://www.kaltesonne.de/wendepunkt-in-der-klimadebatte-klimamodelle-nahern-sich-den-realitaten-an/

Das sind übrigens auch genau die Gründe, warum das IPCC seine Werte massiv nach unten korrigierte.

Fakt ist: auch mit deinem CO2-Gelaber bist du wieder so krachend gescheitert wie mit deinem dümmlichen Abschmelz-Argument.

Dubidomo
20.12.2018, 16:14
NoFuture propagiert NoFuture

Geh als Gärtner dich informieren... dann brauchst du keinen akad-endemischen Hochstaplern aufsitzen.
Pflanze gleich Pflanze, Flüchtling gleich Flüchtling - einfach "grossartige" Leistung.
Industrieller CO2-Lieferant warnt Gemüse-Züchter: Zuviel CO2 schädigt die Pflanze.
Alles ausserhalb des Gewächshauses ist ein gänzlich anderes Kapital.
Mit Klima-Katastrophe stellst Du die Frage nach "Spriessendem Wachstum" auch erst gar nicht, ohne Süsswasser kannst Du einpacken.

Die Menschheit braucht unbedingt die Gletscher. Sie sind die Süsswasserreserve der Erde. Tumber Unsinn! Jeder Regenschauer, der vom Westen hereinkommt, bringt destilliertes Wasser vom Atlantik. Das Gerede mit der Süsswasserreserve ist damit hinfällig.
Und so geht es weiter mit dem angeblichen sauren Regen. Im Amazonasstromgebiet stehen Bäume im Wasser mit PH-Wert 5. Trotzdem sterben sie nicht am sauren Regen. Das ist ein nachgewiesener Fakt. Welche Dödel haben das Märchen vom sauren Regen erfunden? Diesen Sommer wurde klar, woran der Wald erkrankt ist. Es ist die Trockenheit, die wegen haus gemachter Fehler den Wald absterben lässt und auch die unübliche Trockenheit verursacht hat. Nadelwald statt Laubwald ist die grundsächliche Ursache für Tornados, Starkregen und andere Horrorszenarien der Klimaphobisten. Kiefernwälder sind das Gift für ein ausgeglichenes Klima in Mitteleuropa. Und wer den tropischen Regenwald in Südostasien flächendeckend abholzen lässt, damit seine Klimatheorie nicht mehr zu übersehen ist, das ist ein Feind der Menschheit. Solches Tun hat nichts mit Schutz des Klimas zu tun. Das ist ein Akt um die Erwärmung zu beschleunigen. Das Kioto-Protokoll ist Scheisse und seine Macher sind es ebenfalls. Der tropische Regenwald ist die Klimaanlage, die das Klima in den Tropen kühlt. Ohne Regenwald gibt es keine Regen und keinen Garten mit Früchten. Ohne Regen gibt es nur Trockenheit und Dürre. Was ist also von denen zu halten, die das Kioto-Protokoll geschustert haben? Sie sind die Zerstörer des Klimas.

Arterfakt
20.12.2018, 16:57
Deutschland lässt zu, dass ein Abmahnverein mit der irrigen Bezeichnung "Deutsche Umwelthilfe" die Automobilindustrie zerstört.
Das ist ja mal ehrlich!
Unternehmen sind keine Fossilien, sondern haben Fähigkeit sich dynamisch zu wandeln

Fakt ist: du hast keinerlei Belege dafür. Du hast hier noch nicht eine einzige Quellenangabe gepostet.
Fakt ist: du hast dein strunzdummes Argument...
Fakt ist: so macht ihr linken Deppen...
Fuckt 2 & 3 erklären Fuckt 1


...
Mettbrötchen?


Die Menschheit braucht unbedingt die Gletscher. Sie sind die Süsswasserreserve der Erde. Tumber Unsinn! Jeder Regenschauer, der vom Westen hereinkommt, bringt destilliertes Wasser vom Atlantik. Das Gerede mit der Süsswasserreserve ist damit hinfällig.
Destilliertes Wasser?:haha: oder sauren Regen?
Du bekämpfst Klimawandel mit der Fliegenklatsche.
Wüstenregen lässt nur für wenige Tage/Wochen spriessen, danach ist es wieder Wüste.
Und ob der Golfstrom dann noch existiert, das frag deine Klimakiller

Welche VT habt ihr für Weihnachten, ein Fest für Schäfchen?

Xarrion
20.12.2018, 18:30
1850: mittlere Temp. angeblich 15 Grad (vorindustrieller Wert)
2016: mittlere Temp. angeblich wärmstes Jahr seit je, 14,8 Grad

Quelle PIK, Bundestagsanhörung.Prof Bevermann, besser Doofmann.
CO2 Mumpitz und Schwachsinn.

Ideologen nehmen Fakten einfach nicht zur Kenntnis.

Wozu auch? Würde sie nur unnötig verwirren.

Arterfakt
20.12.2018, 18:40
1850: mittlere Temp. angeblich 15 Grad (vorindustrieller Wert)
2016: mittlere Temp. angeblich wärmstes Jahr seit je, 14,8 Grad

Quelle PIK, Bundestagsanhörung.Prof Bevermann, besser Doofmann.
CO2 Mumpitz und Schwachsinn.
Idiotischer Unfug - 15°C sind ein pauschaler Richtwert
14.8° ein wissenschaftlich eruierter Wert aufgrund definierter Messststationen
Hiermit Volks-Verblendung begehen disqualifiziert jeden selbst.
AfD-Volk, die schlechtesten Werber landesweit.

Als Werber schlage ich der AfD den Slogan vor:
"Wir plündern heute schon" oder auch
"Ein Heim für Lügengeschichtenerzähler"

kotzfisch
20.12.2018, 18:52
Idiotischer Unfug - 15°C sind ein pauschaler Richtwert
14.8° ein wissenschaftlich eruierter Wert aufgrund definierter Messststationen
Hiermit Volks-Verblendung begehen disqualifiziert jeden selbst.
AfD-Volk, die schlechtesten Werber landesweit.

Als Werber schlage ich der AfD den Slogan vor:
"Wir plündern heute schon" oder auch
"Ein Heim für Lügengeschichtenerzähler"

Wolltest Du etwas sagen? Tue es auf Deutsch.

Arterfakt
20.12.2018, 19:07
Ich korrigiere, weil ich doch auch gerne ein Mettbrötchen hätte:
Slogan: "Ein Heim für Phantasten"

Leibniz
20.12.2018, 19:22
Idiotischer Unfug - 15°C sind ein pauschaler Richtwert
14.8° ein wissenschaftlich eruierter Wert aufgrund definierter Messststationen
Hiermit Volks-Verblendung begehen disqualifiziert jeden selbst.
AfD-Volk, die schlechtesten Werber landesweit.

Als Werber schlage ich der AfD den Slogan vor:
"Wir plündern heute schon" oder auch
"Ein Heim für Lügengeschichtenerzähler"
Es ist wichtig, immer auf die Wissenschaftlichkeit hinzuweisen; ohne diesen expliziten Hinweis würde niemand darauf kommen.

Leberecht
20.12.2018, 20:01
Fakt ist: du hast keinerlei Belege dafür. Du hast hier noch nicht eine einzige Quellenangabe gepostet.

Ist bedrucktes Papier für Dich der Born von Wahrheit und Weisheit? Natürlich gibt es seriöse Quellen von Klimadaten. Sie sind aber unnötig um Klimaveränderungen zu erkennen und bestätigen nur das, was halbwegs normale Menschen mithilfe 2 oder 3 ihrer 9 Sinne ohnehin wahrnehmen. Schalten Menschen ihr Gehirn zur Verknüpfung und Interpretation ihrer natürlichen Sensoren ein, ergibt sich auch ohne Beweise eine reale Tendenz betreffs Klima.

Schwabenpower
20.12.2018, 21:12
Ist bedrucktes Papier für Dich der Born von Wahrheit und Weisheit? Natürlich gibt es seriöse Quellen von Klimadaten. Sie sind aber unnötig um Klimaveränderungen zu erkennen und bestätigen nur das, was halbwegs normale Menschen mithilfe 2 oder 3 ihrer 9 Sinne ohnehin wahrnehmen. Schalten Menschen ihr Gehirn zur Verknüpfung und Interpretation ihrer natürlichen Sensoren ein, ergibt sich auch ohne Beweise eine reale Tendenz betreffs Klima.
Schwachsinn.

kotzfisch
20.12.2018, 21:42
Ist bedrucktes Papier für Dich der Born von Wahrheit und Weisheit? Natürlich gibt es seriöse Quellen von Klimadaten. Sie sind aber unnötig um Klimaveränderungen zu erkennen und bestätigen nur das, was halbwegs normale Menschen mithilfe 2 oder 3 ihrer 9 Sinne ohnehin wahrnehmen. Schalten Menschen ihr Gehirn zur Verknüpfung und Interpretation ihrer natürlichen Sensoren ein, ergibt sich auch ohne Beweise eine reale Tendenz betreffs Klima.

Schwachsinn.

Dubidomo
20.12.2018, 22:23
Das ist ja mal ehrlich!
Unternehmen sind keine Fossilien, sondern haben Fähigkeit sich dynamisch zu wandeln

Fuckt 2 & 3 erklären Fuckt 1


Mettbrötchen?


Destilliertes Wasser?:haha: oder sauren Regen?
Du bekämpfst Klimawandel mit der Fliegenklatsche.
Wüstenregen lässt nur für wenige Tage/Wochen spriessen, danach ist es wieder Wüste.
Und ob der Golfstrom dann noch existiert, das frag deine Klimakiller

Welche VT habt ihr für Weihnachten, ein Fest für Schäfchen?

2018 soll das wärmste Jahr gewesen sein seit 18... Es gibt aber erst seit 1979 flächendeckende meterologische Aufzeichnungen. Vor 800 Jahren war es wärmer als heute und die CO2-Werte waren deutlich höher als heute. Dann kam im 13. Jahrhundert die Kleine Eiszeit und die Temperaturen gingen deutlich zurück trotz höherer CO2-Werte als heute, so deutlich, dass Bierbrauen mit Weizen verboten wurde, weil es für den Weizenanbau zu kalt geworden war. Und im 14. Jahrhundert wurde Rungstedt vom Meer verschluckt und das nach der Abkühlung und nicht vor der Abkühlung, als das Meer nach heutiger Berechnung noch höher stand. Schmilzt das Eis am Nordpol bleibt der Wasserstand gleich. Das kann jeder mit einem Glas mit Wasser und mit einem Eiswürfel darin überprüfen. Und solange die Ursachen der Kleinen Eiszeit nicht geklärt sind, solange ist die CO2-Theorie falsch.

Arterfakt
21.12.2018, 00:37
2018 soll das wärmste Jahr gewesen sein seit 18... Es gibt aber erst seit 1979 flächendeckende meterologische Aufzeichnungen. Vor 800 Jahren war es wärmer als heute und die CO2-Werte waren deutlich höher als heute. Dann kam im 13. Jahrhundert die Kleine Eiszeit und die Temperaturen gingen deutlich zurück trotz höherer CO2-Werte als heute, so deutlich, dass Bierbrauen mit Weizen verboten wurde, weil es für den Weizenanbau zu kalt geworden war. Und im 14. Jahrhundert wurde Rungstedt vom Meer verschluckt und das nach der Abkühlung und nicht vor der Abkühlung, als das Meer nach heutiger Berechnung noch höher stand. Schmilzt das Eis am Nordpol bleibt der Wasserstand gleich. Das kann jeder mit einem Glas mit Wasser und mit einem Eiswürfel darin überprüfen. Und solange die Ursachen der Kleinen Eiszeit nicht geklärt sind, solange ist die CO2-Theorie falsch.
Fake-News!
Und für fett markiertes bitte Beweise - glatte Lüge!
Thermometer seit ca. 17. Jh., andere wissenschaftliche Möglichkeiten von Temperaturbestimmengen sind möglich, Biochemie, Vegetation, Baumringe oder ähnliches.

Rungstedt, weltweit bekannt als Treibsandhaufen?

Wer derart verwegen Schei**e erzählt, hat bestimmt keine Guten Absichten!
Destruktive Hassgesellschaft!
Verteilt endlich die Mettbrötchen unter das Volk!

Arterfakt
21.12.2018, 04:21
pravda-tv "Der Klima Schwindel"

Ab ca. 1000ppm beginnt das Kopfweh, Lüften erübrigt sich.

romeo1
21.12.2018, 05:46
pravda-tv "Der Klima Schwindel"

Ab ca. 1000ppm beginnt das Kopfweh, Lüften erübrigt sich.

Die Kopfschmerzen haben bei Dir Dummschwätzer bereits erheblich früher eingesetzt.

Arterfakt
21.12.2018, 06:12
Die Kopfschmerzen haben bei Dir Dummschwätzer bereits erheblich früher eingesetzt.
Informiere Dich doch -> Raumluft
Dicke Post, die schreiben bereits "Frischluft 400ppm", gestartet bei 280ppm

Was die warme Römerzeit anbelangt, kann man nachlesen, dass es nur regional wärmer war, Europa, etc, insgesamt Global aber kaum mehr als vor und nachher.

Ihr seid Geisterfahrer! Hochachtung!

Hank Rearden
21.12.2018, 06:29
2018 soll das wärmste Jahr gewesen sein seit 18... Es gibt aber erst seit 1979 flächendeckende meterologische Aufzeichnungen. Vor 800 Jahren war es wärmer als heute und die CO2-Werte waren deutlich höher als heute.

Natürlich, denn höhere Temperaturen sind die Ursache von erhöhten CO2-Werten (die Meere gasen aus) und nicht die Folge!
In den Meeren sind gewaltige Mengen CO2 gebunden und wenn es wärmer wird, werden die freigesetzt.

Chronos
21.12.2018, 06:30
Fake-News!
Und für fett markiertes bitte Beweise - glatte Lüge!
Thermometer seit ca. 17. Jh., andere wissenschaftliche Möglichkeiten von Temperaturbestimmengen sind möglich, Biochemie, Vegetation, Baumringe oder ähnliches.

Rungstedt, weltweit bekannt als Treibsandhaufen?

Wer derart verwegen Schei**e erzählt, hat bestimmt keine Guten Absichten!
Destruktive Hassgesellschaft!
Verteilt endlich die Mettbrötchen unter das Volk!

Baumringe zur Temperaturbestimmung? :vogel:

An den Baumringen kann man allerhöchstens grob schätzen, ob es ein Jahr mit sehr warmem oder eher kühlem Klima war, und vielleicht noch die durchschnittliche Niederschlagssituation. Mehr aber nicht.

Hinter welchem Stein bist du denn hervorgekrochen?

schlaufix
21.12.2018, 07:26
Und warum verschwinden die Gletscher wenn es nicht wärmer wird?

Schopenhauer
21.12.2018, 07:47
Verteilt endlich die Mettbrötchen unter das Volk!

Du zahlst. Avanti. :D
Ich möchte dann aber sehen wie genau Du die auf einem Forum verteilen willst. :happy:

ganja
21.12.2018, 07:53
2018 soll das wärmste Jahr gewesen sein seit 18... Es gibt aber erst seit 1979 flächendeckende meterologische Aufzeichnungen. Vor 800 Jahren war es wärmer als heute und die CO2-Werte waren deutlich höher als heute.
Du schreibst, dass es flächendeckende meteorologische Aufzeichnungen erst seit 1979 gibt, weswegen man nicht wissen kann, dass 2018 das wärmste Jahr seit dem 18 Jahrhundert sei. Und im nächsten Satz schreibst du, dass es vor 800 Jahren wärmer war? Witzbold :D


Und warum verschwinden die Gletscher wenn es nicht wärmer wird?
Du wirst bestimmt bald einen Link bekommen, der einen Ausnahmegletscher irgendwo auf der Welt zeigt, der die letzten Jahre gewachsen ist.

SprecherZwo
21.12.2018, 08:00
Du schreibst, dass es flächendeckende meteorologische Aufzeichnungen erst seit 1979 gibt, weswegen man nicht wissen kann, dass 2018 das wärmste Jahr seit dem 18 Jahrhundert sei. Und im nächsten Satz schreibst du, dass es vor 800 Jahren wärmer war? Witzbold :D


Du wirst bestimmt bald einen Link bekommen, der einen Ausnahmegletscher irgendwo auf der Welt zeigt, der die letzten Jahre gewachsen ist.

Ja, ausserdem wird uns erklärt, dass das nicht stattfindende Gletscherabschmelzen total was Gutes ist, über das wir uns gefälligst zu freuen haben.

SprecherZwo
21.12.2018, 08:02
2018 soll das wärmste Jahr gewesen sein seit 18... Es gibt aber erst seit 1979 flächendeckende meterologische Aufzeichnungen. Vor 800 Jahren war es wärmer als heute und die CO2-Werte waren deutlich höher als heute. Dann kam im 13. Jahrhundert die Kleine Eiszeit und die Temperaturen gingen deutlich zurück trotz höherer CO2-Werte als heute, so deutlich, dass Bierbrauen mit Weizen verboten wurde, weil es für den Weizenanbau zu kalt geworden war. Und im 14. Jahrhundert wurde Rungstedt vom Meer verschluckt und das nach der Abkühlung und nicht vor der Abkühlung, als das Meer nach heutiger Berechnung noch höher stand. Schmilzt das Eis am Nordpol bleibt der Wasserstand gleich. Das kann jeder mit einem Glas mit Wasser und mit einem Eiswürfel darin überprüfen. Und solange die Ursachen der Kleinen Eiszeit nicht geklärt sind, solange ist die CO2-Theorie falsch.

Wäre es vor 800 Jahren wärmer gewesen als heute, wäre Ötzi schon vor 800 Jahren aufgetaut und nicht erst vor 30 Jahren.

Leberecht
21.12.2018, 08:52
Schwachsinn.
Meinetwegen. Ich lege aber Wert auf das vorangesetze Attribut ´relativer´. Die wachsende Erdbevölkerung ist unerbittlich und wird ganz sicher den Klärungsprozeß des Themas befeuern und penetrante Leugner menschgemachter Klimaänderung zum verstummen bringen.

MANFREDM
21.12.2018, 09:53
Das ist ja mal ehrlich!
Unternehmen sind keine Fossilien, sondern haben Fähigkeit sich dynamisch zu wandeln

Fuckt 2 & 3 erklären Fuckt 1


Mettbrötchen?


Destilliertes Wasser?:haha: oder sauren Regen?
Du bekämpfst Klimawandel mit der Fliegenklatsche.
Wüstenregen lässt nur für wenige Tage/Wochen spriessen, danach ist es wieder Wüste.
Und ob der Golfstrom dann noch existiert, das frag deine Klimakiller

Welche VT habt ihr für Weihnachten, ein Fest für Schäfchen?

Schon der Begriff Klimakiller an geistiger Blödheit nicht zu überbieten. Ein Gas, welches in jedem Bier und jedem Mineralwasser vorhanden ist, ist laut User Arterfakt ein Killer.

Geisteskrankes Gelaber garniert mit sexistischen Begriffen, das ist das einzige, was dies Art Antifa-Abschaum kann. Kille, killle, kille ... :haha:

kiwi
21.12.2018, 09:58
Die Klimaerwärmung wird von den Regierungen gerne benutzt um Geld zu scheffeln, außerdem werden sich die Lobbyisten der Alternativen Enegien sicher auch erkenntlich zeigen.
Ich habe noch nie an diese elende Panikmache geglaubt ist das selbe wie mit dem Waldsterben...wo ist das geblieben oder das Ozonloch, nie mehr was von gehört.
.wo ist das geblieben oder das Ozonloch, nie mehr was von gehört.
Das wurde von den Astronauten der ISS geflickt.

Chronos
21.12.2018, 10:18
Und warum verschwinden die Gletscher wenn es nicht wärmer wird?

Das kann sehr viele Ursachen haben, weil eben viele Faktoren mitwirken:

- Durch unterschiedlich starke oder weniger starke Winde werden Wolken, Nebelschwaden und Dunstschichten mehr oder weniger weggeweht und die Sonneneinstrahlung verstärkt;

- Durch höhere Staubablagerungen wie beispielsweise verstärkte Rußentwicklung oder häufigere Sahara-Staubverwehungen (die bekanntlich in jüngster Zeit öfter mal bis nach Mitteleuropa gelangen) wird die Reflektion der Sonneneinstrahlung reduziert und die Eisschicht eher von der Sonne erwärmt;

- Durch stärkere Wolkenbildung (als spätere Nachwirkungen der Hurricans in den USA) wird die nächtliche Wärmeabstrahlung in den Weltraum vermindert und damit steigt die mittlere Temperatur des Eises in den Gletschern.

Wie gesagt, jede Menge Wechselwirkungen spielen eine Rolle. Dies einfach nur auf eine angenommene generelle Erhöhung der Temperatur-Mittelwerte zurückzuführen, ist viel zu simpel und zu einseitig.

Nur ein paar kräftige Vulkanausbrüche in Folge wie beispielsweise vor einigen hundert Jahren in Indonesien, und wir haben ein paar Jahre lang Eiszeit. Auch ganz ohne vorhergegangenen CO2-Anstieg.

Chronos
21.12.2018, 10:23
Natürlich, denn höhere Temperaturen sind die Ursache von erhöhten CO2-Werten (die Meere gasen aus) und nicht die Folge!
In den Meeren sind gewaltige Mengen CO2 gebunden und wenn es wärmer wird, werden die freigesetzt.

Es gibt aber einen gegenläufigen Effekt, nämlich durch die riesigen Mengen an Phytoplankton in den Meeren, das das im Wasser gebundene und durch Temperaturerhöhung freiwerdende CO2 bei Sonneneinstrahlung verstärkt zur Photosynthese nutzen kann.

Einfache Korrelationen sind bei diesem Thema zu einseitig.

herberger
21.12.2018, 10:26
Und warum verschwinden die Gletscher wenn es nicht wärmer wird?


Immer mehr wollen Eis von den arktischen Polen für ihren Whisky.

Chronos
21.12.2018, 10:37
Immer mehr wollen Eis von den arktischen Polen für ihren Whisky.

Wieviele arktische Pole gibt es denn neuerdings?

Oder meintest du mit den "arktischen Polen" jene Polen, die in der Arktis wohnen und dort das Eis klauen, um es für teures Geld an Kneipen zu verkaufen?

herberger
21.12.2018, 10:39
Wieviele arktische Pole gibt es denn neuerdings?

Oder meintest du mit den "arktischen Polen" jene Polen, die in der Arktis wohnen und dort das Eis klauen, um es für teures Geld an Kneipen zu verkaufen?


N + S Pol

Chronos
21.12.2018, 10:43
N + S Pol

Der Südpol ist nicht die Arktis, sondern die Antarktis. Das kommt von "Anti", also quasi dem Gegenstück. Deswegen nennt man Australien auch die "Antipoden".

Mensch Herberger, manchmal schreibst du einen Scheissdreck zusammen, dass es der Sau graust....

kotzfisch
21.12.2018, 10:51
Meinetwegen. Ich lege aber Wert auf das vorangesetze Attribut ´relativer´. Die wachsende Erdbevölkerung ist unerbittlich und wird ganz sicher den Klärungsprozeß des Themas befeuern und penetrante Leugner menschgemachter Klimaänderung zum verstummen bringen.

AGW hat mit der von Dir völlig richtig bemängelten Überbevölkerung nichts zu tun.

kotzfisch
21.12.2018, 10:54
Na, Chronos,es gibt an die 25 MillionenPole(n)

herberger
21.12.2018, 11:01
Der Südpol ist nicht die Arktis, sondern die Antarktis. Das kommt von "Anti", also quasi dem Gegenstück. Deswegen nennt man Australien auch die "Antipoden".

Mensch Herberger, manchmal schreibst du einen Scheissdreck zusammen, dass es der Sau graust....


Ich dachte immer wenn man beide meint das man dann von der Arktis spricht.

Schwabenpower
21.12.2018, 11:07
AGW hat mit der von Dir völlig richtig bemängelten Überbevölkerung nichts zu tun.
Indirekt schon.

Chronos
21.12.2018, 11:11
Ich dachte immer wenn man beide meint das man dann von der Arktis spricht.

Jaja, das alte Dilemma mit den Eisbären in der südlichen Arktis und den Pinguinen in der nördlichen Arktis.... :lach:

kotzfisch
21.12.2018, 11:14
Indirekt schon.

Menschenkörper heizen nicht den Planeten, der ja gar nicht wärmer wird.
Wir haben eine Durchsnittstemperatur von 15 Grad(1850, Quelle PIK, Bevermann)
14,8 Grad (Bevermann, PiK)2016, bzw. 10,4 Grad (Münchner Merkur, DWD)- die beiden letzten,die "wärmsten..." Blablabla....such Dir etwas aus.

kotzfisch
21.12.2018, 11:14
Jaja, das alte Dilemma mit den Eisbären in der südlichen Arktis und den Pinguinen in der nördlichen Arktis.... :lach:

Eine nördliche Arktis?
Mit Pinguranen und Kormuinen?

Schwabenpower
21.12.2018, 11:17
Menschenkörper heizen nicht den Planeten, der ja gar nicht wärmer wird.
Wir haben eine Durchsnittstemperatur von 15 Grad(1850, Quelle PIK, Bevermann)
14,8 Grad (Bevermann, PiK)2016, bzw. 10,4 Grad (Münchner Merkur, DWD)- die beiden letzten,die "wärmsten..." Blablabla....such Dir etwas aus.
Das meinte ich auch nicht. Laß mal alle Chinesen gleichzgleichzeitig einen Schritt nach Westen machen

Chronos
21.12.2018, 11:17
Eine nördliche Arktis?
Mit Pinguranen und Kormuinen?

Ich hatte doch nur Herbergers Analogie mit den beiden "Arktissen" aufgegriffen und ein bisschen variiert....

Panther
21.12.2018, 11:21
Und warum verschwinden die Gletscher wenn es nicht wärmer wird?


Ja, ausserdem wird uns erklärt, dass das nicht stattfindende Gletscherabschmelzen total was Gutes ist, über das wir uns gefälligst zu freuen haben.


In ganz Asien und auf der Südhalbkugel wachsen die Gletscher seit 2009 wieder.

https://www.ecosia.org

Panther
21.12.2018, 11:23
Ja, ausserdem wird uns erklärt, dass das nicht stattfindende Gletscherabschmelzen total was Gutes ist, über das wir uns gefälligst zu freuen haben.

In ganz Asien und auf der Südhalbkugel wachsen die Gletscher seit 2009 wieder.

https://www.ecosia.org (https://www.ecosia.org/)

Schwabenpower
21.12.2018, 11:23
In ganz Asien und auf der Südhalbkugel wachsen die Gletscher seit 2009 wieder.

https://www.ecosia.org
Die Chinesen haben alle gleichzeitig einen Schritt nach Norden gemacht?

Chronos
21.12.2018, 11:27
Das meinte ich auch nicht. Laß mal alle Chinesen gleichzgleichzeitig einen Schritt nach Westen machen

Wenn alle 1,5 Milliarden Chinesen gleichzeitig einen Schlitt nach Westen machen würden, hätte ein Erdentag nur noch 23:55 Stunden....

Panther
21.12.2018, 11:27
Die Chinesen haben alle gleichzeitig einen Schritt nach Norden gemacht?

Der Witzestrang ist woanders. Hier geht es darum mainstream-indoktrinierte Leute wieder zum nachdenken anzuregen.

Schwabenpower
21.12.2018, 11:28
Wenn alle 1,5 Milliarden Chinesen gleichzeitig einen Schlitt nach Westen machen würden, hätte ein Erdentag nur noch 23:55 Stunden....
Genau das meinte ich.

SprecherZwo
21.12.2018, 11:28
Menschenkörper heizen nicht den Planeten, der ja gar nicht wärmer wird.
Wir haben eine Durchsnittstemperatur von 15 Grad(1850, Quelle PIK, Bevermann)
14,8 Grad (Bevermann, PiK)2016, bzw. 10,4 Grad (Münchner Merkur, DWD)- die beiden letzten,die "wärmsten..." Blablabla....such Dir etwas aus.

Und weil es überhaupt nicht wärmer wird ist in dt. Mittelgebirgen kaum noch Wintersport möglich.

Schwabenpower
21.12.2018, 11:28
Der Witzestrang ist woanders. Hier geht es darum mainstream-indoktrinierte Leute wieder zum nachdenken anzuregen.
Es ging um den Einfluß der Überbevölkerung auf das Klima

kotzfisch
21.12.2018, 11:31
Es ging um den Einfluß der Überbevölkerung auf das Klima

Ja? Wo ist der? Global oder lokal? UHIE Effekt?

pixelschubser
21.12.2018, 11:31
Der Mond entfernt sich jedes Jahr um 3,5 Zentimeter von der Erde. Da der Mond die Tiden beeinflusst ändert sich also das Klima.

Panther
21.12.2018, 11:32
Es ging um den Einfluß der Überbevölkerung auf das Klima

Der Mensch hat keinen Einfluß auf das Weltklima. Er beeinflußt höchstens das Mikroklima in einer Großstadt, aber nicht das Weltklima.

kotzfisch
21.12.2018, 11:33
Und weil es überhaupt nicht wärmer wird ist in dt. Mittelgebirgen kaum noch Wintersport möglich.

Ich hatte offizielle MS Zahlen zitiert.
Wintersport ist in Mittelgebirgen auch nicht vorgesehen und unsinnig, fahre nach Chamonix.

SprecherZwo
21.12.2018, 11:33
Der Witzestrang ist woanders. Hier geht es darum mainstream-indoktrinierte Leute wieder zum nachdenken anzuregen.

Mainstream ist es, das ganze Jahr Sommer haben zu wollen. Verblödete Spassgesellschaft braucht Sommer, Sonne, Party das ganze Jahr und heult und jammert, wenn es mal regnet oder ezwas kühler ist.

Chronos
21.12.2018, 11:36
Und weil es überhaupt nicht wärmer wird ist in dt. Mittelgebirgen kaum noch Wintersport möglich.
An einem Heiligabend in den Fünfzigern bin ich als Schüler nachmittags noch mit dem Fahrrad ohne Jacke im leichten Pullover etwa 10 Kilometer zu Verwandten gefahren, um dort einen kleinen Weihnachtsgruß abzuliefern. Geschätzte Temperatur damals: So um die 15°C herum.

In den Siebzigern war ich mal im Januar in den bayrischen Wintersportgebieten. Weit und breit kein Schnee zu sehen (den ganzen Januar über war keine einzige Schneeflocke vom Himmel gefallen) und die Liftbetreiber und Hüttenwirte sahen bereits den Weltuntergang kommen.

Wir haben eben Zyklen. Da ist es nunmal so.

kotzfisch
21.12.2018, 11:36
Mainstream ist es, das ganze Jahr Sommer haben zu wollen. Verblödete Spassgesellschaft braucht Sommer, Sonne, Party das ganze Jahr und heult und jammert, wenn es mal regnet oder ezwas kühler ist.

Ich denke, es wird wärmer?
Entscheide Dich mal.

Olliver
21.12.2018, 11:36
Mainstream ist es, das ganze Jahr Sommer haben zu wollen. Verblödete Spassgesellschaft braucht Sommer, Sonne, Party das ganze Jahr und heult und jammert, wenn es mal regnet oder ezwas kühler ist.

Stimmt,

die Church-of-Klimaerwärmung im Sommer: !"Es wird NIE mehr regnen!"

:haha::haha::haha:

Heute schiffts durch!

kotzfisch
21.12.2018, 11:37
An einem Heiligabend in den Fünfzigern bin ich als Schüler nachmittags noch mit dem Fahrrad ohne Jacke im leichten Pullover etwa 10 Kilometer zu Verwandten gefahren, um dort einen kleinen Weihnachtsgruß abzuliefern. Geschätzte Temperatur damals: So um die 15°C herum.

In den Siebzigern war ich mal im Januar in den bayrischen Wintersportgebieten. Weit und breit kein Schnee zu sehen (den ganzen Januar über war keine einzige Schneeflocke vom Himmel gefallen) und die Liftbetreiber und Hüttenwirte sahen bereits den Weltuntergang kommen.

Wir haben eben Zyklen. Da ist es nunmal so.

In den Siebzigern sassen wir am 04.12. nochmal am Viktualienmarkt bei 20 Grad im Biergarten.

SprecherZwo
21.12.2018, 11:37
Ich hatte offizielle MS Zahlen zitiert.
Wintersport ist in Mittelgebirgen auch nicht vorgesehen und unsinnig, fahre nach Chamonix.

Du hast gar keine Zahlen zitiert, sondern nur US-Neoconscheisse nachgeplappert. Ich kenne langjährige Temperarurreihen aus Mitteleuropa, du sicher nicht. Du plapperst nur den Mist von whattsupwiththat und co nach, genau wie die ganzen anderen Oberschlauen hier.

SprecherZwo
21.12.2018, 11:39
Ich denke, es wird wärmer?
Entscheide Dich mal.


Stimmt,

die Church-of-Klimaerwärmung im Sommer: !"Es wird NIE mehr regnen!"

:haha::haha::haha:

Heute schiffts durch!

Strohmannsargument. Keiner hat behauptet, dass es nie wieder regnet. Eine Sekte seid ihr Klimawandelleugner-Spinner mit eurem gedankenlosen Nachgeblubber irgendwelcher Juden/Neoconblogs.

Chronos
21.12.2018, 11:40
Der Mensch hat keinen Einfluß auf das Weltklima. Er beeinflußt höchstens das Mikroklima in einer Großstadt, aber nicht das Weltklima.

In den Neunzigern war ich öfter mal in Taipei. Ein einheimischer Kollege erzählte mir damals, dass die mittlere Jahrestemperatur im Großraum der Millionenstadt seit den Sechzigern um rund 2°C angestiegen sei.

Der Grund: Immer mehr Wohnungen sind mit Klimaanlagen ausgestattet worden, deren Wärmetauscher üblicherweise an den Aussenwänden oder auf den Dächern installiert werden.

Klopperhorst
21.12.2018, 11:41
… Eine Sekte seid ihr Klimawandelleugner-Spinner mit eurem gedankenlosen Nachgeblubber irgendwelcher Juden/Neoconblogs.

Sekten sind wohl eher die, welche ihre subjektiven Eindrücke in ihrer kurzen Lebenszeit auf das Klimageschehen ausweiten und dann vor Tatsachen wie Mittelalterlicher Warmzeit einfach verstummen.

---

Panther
21.12.2018, 11:43
Mainstream ist es, das ganze Jahr Sommer haben zu wollen. Verblödete Spassgesellschaft braucht Sommer, Sonne, Party das ganze Jahr und heult und jammert, wenn es mal regnet oder ezwas kühler ist.

Wir hatten hier seit dem 10.12. Höchsttemperaturen von höchstens 2-4 Grad und in der Nacht leichten Frost, und ich wohne in einer wärmeren Gegend.
Seit gestern sind es wieder unglaubliche 8 Grad + draußen.
Solche Heißzeittemperaturen hatten wir noch nie. Ironiemodus aus.
Und selbst in deinen Kaltjahren der 80ziger gab es einige Weihnachten die mehr an Frühling als an Winter erinnerten.

kotzfisch
21.12.2018, 11:46
Strohmannsargument. Keiner hat behauptet, dass es nie wieder regnet. Eine Sekte seid ihr Klimawandelleugner-Spinner mit eurem gedankenlosen Nachgeblubber irgendwelcher Juden/Neoconblogs.

Ach daher weht der Wind: Antisemit?
Und lesen kannst Du auch nicht, Du Pfeife: Alles PIK Zahlen,nichts "Neocon und Juden".
Du spinnst net schlecht.

SprecherZwo
21.12.2018, 11:46
Sekten sind wohl eher die, welche ihre subjektiven Eindrücke in ihrer kleinen Lebenszeit auf das Klimageschehen ausweiten und dann vor Tatsachen wie Mittelalterlicher Warmzeit einfach verstummen.

---

Im Mittelalter war es nicht so warm wie heute, sonst wäre Ötzi schon damals aufgetaut.

Chronos
21.12.2018, 11:46
Wir hatten hier seit dem 10.12. Höchsttemperaturen von höchstens 2-4 Grad und in der Nacht leichten Frost, und ich wohne in einer wärmeren Gegend.
Seit gestern sind es wieder unglaubliche 8 Grad + draußen.
Solche Heißzeittemperaturen hatten wir noch nie. Ironiemodus aus.
In den Fünfzigern schmolz im Hochsommer der Asphalt auf den Straßen und wir Lausbuben wateten in den schwarzen Flecken herum.

Abends gab es dann gewaltig Ärger, weil man das Zeug kaum noch von den Füßen wegbekam.

kotzfisch
21.12.2018, 11:46
In den Neunzigern war ich öfter mal in Taipei. Ein einheimischer Kollege erzählte mir damals, dass die mittlere Jahrestemperatur im Großraum der Millionenstadt seit den Sechzigern um rund 2°C angestiegen sei.

Der Grund: Immer mehr Wohnungen sind mit Klimaanlagen ausgestattet worden, deren Wärmetauscher üblicherweise an den Aussenwänden oder auf den Dächern installiert werden.

UHIE-logisch.

In Central HKG ist auch wärmer als auf Cheung Chau.

Olliver
21.12.2018, 11:47
Sekten sind wohl eher die, welche ihre subjektiven Eindrücke in ihrer kurzen Lebenszeit auf das Klimageschehen ausweiten und dann vor Tatsachen wie Mittelalterlicher Warmzeit einfach verstummen.

---

Michael Mann hat die mittelalterliche Warmzeit mit seinem Hockeystick weg-gefälscht.
Mittlerweile hat er das zugegeben.

IPCC-------ist eine politkorrekte, linke Fälscherbande.

RUMPEL
21.12.2018, 11:47
Wir hatten hier seit dem 10.12. Höchsttemperaturen von höchstens 2-4 Grad und in der Nacht leichten Frost, und ich wohne in einer wärmeren Gegend.
Seit gestern sind es wieder unglaubliche 8 Grad + draußen.
Solche Heißzeittemperaturen hatten wir noch nie. Ironiemodus aus.

Ja toll... Ich stelle morgens immer wieder meinen Schaukelstuhl auf den Balkon und warte auf die Erderwärmung... Darauf habe ich einen Anspruch !!!! Die Olle hats uns versprochen !!!! 25-30 Grad CELSIUS !!!! sind doch wohl das Mindeste, was man erwarten darf !!! :wut:

kotzfisch
21.12.2018, 11:48
Im Mittelalter war es nicht so warm wie heute, sonst wäre Ötzi schon damals aufgetaut.

Schwachkopf- bis etwa 1350 ist Weinanbau in Südschweden belegt.
Warum müssen sich zu Themen, zu denen sie keine Ahnung haben, zielsicher immer die größten Deppen melden?

Olliver
21.12.2018, 11:49
Im Mittelalter war es nicht so warm wie heute, sonst wäre Ötzi schon damals aufgetaut.

Ötzi war zuerst eine Kaltluftmumie, bevor Er unter dem Similaungletscher zugedeckt wurde!

http://images.derstandard.at/20070903/berg55.gif

Er lag in der Nähe der Wasserscheide, sprich etwa auf dem höchsten Punkt. Dort auch noch in einem Felsloch, das dann durch die Klima-Erkältung zugedeckt wurde. Der Gletscher konnte dann links und rechts abfließen. Nur so konnte Ötzi 5300 Jahre dort tief-gefroren erhalten bleiben.
http://www.similaun.net/tisenjoch_Kopie.jpg

Fundstelle von Ötzi (2), schön ist die Felsspalte erkennbar, wo er lag und nicht mit dem Gletscher abgedriftet wurde.

http://www.similaun.net/oetzi2.htm





Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/09/d1a5b-interglacial2btemperatures.jpg

Chronos
21.12.2018, 11:49
UHIE-logisch.

In Central HKG ist auch wärmer als auf Cheung Chau.

In Central müsste der Jahresmittelwert der Temperatur seit den Fünfzigern auch um geschätzte 4...5C° gestiegen sein, weil seither schätzungsweise zwei Millionen Aircon-Anlagen in den Wohnungen und Bürogebäuden installiert wurden.

Klopperhorst
21.12.2018, 11:50
Im Mittelalter war es nicht so warm wie heute, sonst wäre Ötzi schon damals aufgetaut.

Ötzi war vielleicht schon aufgetaut, war doch bereits mumifiziert und verwest dann nicht mehr.
Außerdem wars zur Zeit Ötzis dort wohl nicht vergletschert.
Zudem war der Sahara-Staub dafür verantwortlich, nicht so sehr die Temperaturen.


---

RUMPEL
21.12.2018, 11:53
In den Fünfzigern schmolz im Hochsommer der Asphalt auf den Straßen und wir Lausbuben wateten in den schwarzen Flecken herum.

Abends gab es dann gewaltig Ärger, weil man das Zeug kaum noch von den Füßen wegbekam. LÜGE !!!! Ich kann mich genau erinnern: In den 50ern hatten wir im Sommer in Hamburg Mühe, unsere Garage vom Eis zu befreien. Da, wo heute die Elbchaussee entführt, lag damals ein riesiger Gletscher. Alles weggeschmolzen inzwischen !!! Also bleib uns mit deinen Lügen vom Leib, Du Klimaleugner !!!!

SprecherZwo
21.12.2018, 11:56
Ötzi war zuerst eine Kaltluftmumie, bevor Er unter dem Similaungletscher zugedeckt wurde!

http://images.derstandard.at/20070903/berg55.gif

Er lag in der Nähe der Wasserscheide, sprich etwa auf dem höchsten Punkt. Dort auch noch in einem Felsloch, das dann durch die Klima-Erkältung zugedeckt wurde. Der Gletscher konnte dann links und rechts abfließen. Nur so konnte Ötzi 5300 Jahre dort tief-gefroren erhalten bleiben.
http://www.similaun.net/tisenjoch_Kopie.jpg

Fundstelle von Ötzi (2), schön ist die Felsspalte erkennbar, wo er lag und nicht mit dem Gletscher abgedriftet wurde.

http://www.similaun.net/oetzi2.htm





Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/09/d1a5b-interglacial2btemperatures.jpg

Warum hört die untere Grafik bei vor 95 Jahren auf? Weil der extrem steile Anstieg der letzten 100 Jahre nicht so gut ins Konzept passt?

RUMPEL
21.12.2018, 11:58
Ötzi war vielleicht schon aufgetaut, war doch bereits mumifiziert und verwest dann nicht mehr.
Außerdem wars zur Zeit Ötzis dort wohl nicht vergletschert.
Zudem war der Sahara-Staub dafür verantwortlich war, nicht so sehr die Temperaturen.


--- Kann gar nicht vergletschert gewesen sein. Wäre es so gewesen, wäre Özi durch den Gletscher mehrere Metern durchgesackt bis zum Boden. DAS wäre auch einem Leichnam, ausgerüstet mit Elektro-Bohrer, kaum gelungen.

Chronos
21.12.2018, 12:07
Ötzi war vielleicht schon aufgetaut, war doch bereits mumifiziert und verwest dann nicht mehr.
Außerdem wars zur Zeit Ötzis dort wohl nicht vergletschert.
Zudem war der Sahara-Staub dafür verantwortlich, nicht so sehr die Temperaturen.


---

Ötzi war gefriergetrocknet. Auch völlig ohne Gletschereis.

Chronos
21.12.2018, 12:07
LÜGE !!!! Ich kann mich genau erinnern: In den 50ern hatten wir im Sommer in Hamburg Mühe, unsere Garage vom Eis zu befreien. Da, wo heute die Elbchaussee entführt, lag damals ein riesiger Gletscher. Alles weggeschmolzen inzwischen !!! Also bleib uns mit deinen Lügen vom Leib, Du Klimaleugner !!!!

:ätsch:

Chronos
21.12.2018, 12:10
Warum hört die untere Grafik bei vor 95 Jahren auf? Weil der extrem steile Anstieg der letzten 100 Jahre nicht so gut ins Konzept passt?

Was sollte den Hockey-Stick in der Grafik gleich nach dem Jahr 95 v.C. verursacht haben?

Etwa die Römer mit ihren kleinen Kienspan-Öfchen? Oder Dschingis Khan mit seinen furzenden Pferden?

Olliver
21.12.2018, 12:17
Warum hört die untere Grafik bei vor 95 Jahren auf? Weil der extrem steile Anstieg der letzten 100 Jahre nicht so gut ins Konzept passt?
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Den dramatisierten Anstieg wurde doch hier dazugemalt,

es sind ja 1,1 Grad etwa.
Völlig normal,
guckst du in der Grafik.

bald ist leider damit Schluss.

Dann kommt die nächste Abkühlung in Richtung nächste Eiszeit.
Leider.

Olliver
21.12.2018, 12:22
Ja toll... Ich stelle morgens immer wieder meinen Schaukelstuhl auf den Balkon und warte auf die Erderwärmung... Darauf habe ich einen Anspruch !!!! Die Olle hats uns versprochen !!!! 25-30 Grad CELSIUS !!!! sind doch wohl das Mindeste, was man erwarten darf !!! :wut:

Wie erkennt man den Unterschied natürlich oder anthropogen?

Physiker machen die Fourier-Analyse von Temperatur-Reihen.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig1.jpg
So filtert man die wichtigsten Grundschwingungen heraus und sucht (vergeblich) nach einem CO2-Anteil.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig3.jpg

Man lässt die Summe der wichtigsten Schwingungen weiterlaufen und somit kann man die Zukunft näherungsweise darstellen...

Ein einfacher Vortrag erläutert die Vorgehensweise:

https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg
https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg

Prof. Dr. Carl-Otto Weiss berichtete in „Grund zur Panik? Klimazyklen der letzten 250 Jahre“ über die Ergebnisse der Publikation von Lüdecke, Hempelmann und Weiss in Clim. Past (2013) der Europäischen Geophysikalischen Union (EGU). In dieser Studie konnte weder ein anthropogenes noch ein natürliches CO2-Signal weder früher noch in jüngster Zeit aufgefunden werden, was den heutigen Kenntnisstand bestätigt. Ein solches Signal - so es denn gibt - ist offenbar viel zu schwach, um es aus dem natürlichen Klimarauschen herausdestillieren zu können. Die physikalische Analyse gibt ein solches auch nicht her, denn die entsprechenden CO2 Absorptionsbanden sind seit vielen Dekaden fast völllig gesättigt. Dagegen stellte sich heraus, dass zumindest die nordhemisphärische Temperaturentwicklung der letzten 250 Jahre von nur wenigen solaren wie ozeansichen Zyklen höchst genau beschrieben werden kann. Für eine Wirkung des CO2 ist darin kein Platz…

http://www.schiller-institut.de/konferenz-paris-2015/weiss/weiss05.jpg

http://www.schiller-institut.de/konferenz-paris-2015/globale-erwaermung.html

Olliver
21.12.2018, 12:29
Was sollte den Hockey-Stick in der Grafik gleich nach dem Jahr 95 v.C. verursacht haben?

Etwa die Römer mit ihren kleinen Kienspan-Öfchen? Oder Dschingis Khan mit seinen furzenden Pferden?

Es wird wirklich viel Lärm um nichts gemacht!


http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/12/easterbrook_fig5.png


Abbildung : Temperaturverlauf der letzten 10 000 Jahre aus dem Eiskern GISP2.

Also, wo rangieren die warmen Jahre 1934, 1998 und 2010 in der langzeitlichen Liste warmer Jahre? Von den letzten 10 500 Jahren waren 9100 wärmer als die Jahre 1934, 1998 und 2010. Das heißt, egal welches dieser drei Jahre nun das Wärmste ist – es rangiert an Position Nummer 9099 in der langzeitlichen Liste!

Das Klima hat sich seit der Kleinen Eiszeit langsam erwärmt (Abbildung 5), aber es hat noch einen weiten Weg vor sich, bevor das Temperaturniveau erreicht wird, das fast während des gesamten Zeitraumes der letzten 10 500 Jahre vorherrschte.

Es wird wirklich viel Lärm um nichts gemacht!

Dr. Don Easterbrook
Don J. Easterbrook ist Professor Emeritus der Geologie an der Western Washington University.

ICCC4 - Don Easterbrook - Part 1 und 2
http://www.youtube.com/watch?v=bzUfMIMuE2A
http://www.youtube.com/watch?v=vXUTYPZd_84

Olliver
21.12.2018, 12:31
https://scontent.fham1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.15752-9/43522942_1980133072078126_7376060968817655808_n.jp g?_nc_cat=109&_nc_ht=scontent.fham1-1.fna&oh=a63e4cca7006ef124e8ea17c2a431f0e&oe=5CD63EE4

RUMPEL
21.12.2018, 12:38
:ätsch:

hehe :D

RUMPEL
21.12.2018, 12:41
Was sollte den Hockey-Stick in der Grafik gleich nach dem Jahr 95 v.C. verursacht haben?

Etwa die Römer mit ihren kleinen Kienspan-Öfchen? Oder Dschingis Khan mit seinen furzenden Pferden?

Deine germanischen Vorfahren, die mit ihrem neugeborenen Nachwuchs sonntags immer an den Limes wanderten und nicht verhinderten, dass der Fratz immer wieder sein Bäuerchen machte.

ganja
21.12.2018, 12:48
In ganz Asien und auf der Südhalbkugel wachsen die Gletscher seit 2009 wieder.

https://www.ecosia.org

Ne, stimmt nicht. www.google.ch (http://www.google.ch)

Leberecht
21.12.2018, 13:12
In ganz Asien und auf der Südhalbkugel wachsen die Gletscher seit 2009 wieder.

https://www.ecosia.org
Bist Du sicher? Woher weist Du es? Sicher aus Gedrucktem.

MANFREDM
21.12.2018, 13:16
Informiere Dich doch -> Raumluft
Dicke Post, die schreiben bereits "Frischluft 400ppm", gestartet bei 280ppm

Was die warme Römerzeit anbelangt, kann man nachlesen, dass es nur regional wärmer war, Europa, etc, insgesamt Global aber kaum mehr als vor und nachher.

Ihr seid Geisterfahrer! Hochachtung!

Gelogen. Und natürlich ohne Beleg. Für globale Temperaturen in der Römerzeit gibt es keine relevanten und einigermaßen genaue Belege.

Olliver
21.12.2018, 13:18
Bist Du sicher? Woher weist Du es? Sicher aus Gedrucktem.

Weltweit wachsen Gletscher wieder – und zwar schon seit 2009!
Eilmeldung: Ungewöhnlich frühe Schneefälle Ende August 2017 – Ausnahmezustand in Ost-Sibirien nach Stromausfällen!



…wie dieser ZEIT-Leserartikel-Blog von November 2009 belegt: Weltweit wachsen Gletscher wieder.
„Von Schneefan 02.11.2009, 11.42 Uhr
Man glaubt es kaum: Die globale Erwärmung bis 2001 – und die leichte globale Abkühlung seit 2002? – lässt weltweit einige Gletscher wieder wachsen.

Der Montblanc-Gletscher (Alpen) legte 10.000 Kubikmeter Eis in zwei Jahren zu, der Gipfel ist nun um 2,15 Meter höher.
Quelle: http://news.orf.at/071013…

Auch für die Tauerngletscher (Alpen) wurde eine Jahresbilanz 2009 erstellt, die sehr wahrscheinlich positiv ausfallen wird. Verantwortlich dafür werden das kalte Frühjahr 2009 und die reichlichen Niederschläge gemacht. Quelle: http://sciencev1.orf.at/s…

Aber nicht nur in den europäischen Alpen wachsen einige Gletscher wieder, sondern auch Neuseelands Gletscher wachsen seit Jahren mit verblüffender Geschwindigkeit. Quelle: http://www.reisebericht-n…

Stefan Winkler, Privatdozent am Lehrstuhl für Geographie I der Universität Würzburg, hat sich im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts zwei Monate lang in Neuseeland aufgehalten und dort die Gletscher der Southern Alps untersucht.

„Da in den letzten Jahren, wie zuvor schon in den 1980er- und 1990er-Jahren, die Schneefälle auf Neuseeland überdurchschnittlich waren, konnten die Gletscher anwachsen und vorstoßen“, so Winkler weiter. Gleichzeitig seien die Lufttemperaturen nicht wesentlich von den Normalwerten abgewichen; ein übermäßiges „Abschmelzen“ blieb somit aus.

Die Entwicklung der Gletscher auf Neuseeland zeige eindrucksvoll, dass es kein „globales“ Verhalten der Gletscher gibt, sagt der Geograph. Im Gegenteil: Die häufig als Klimaindikatoren verwendeten Gletscher reagieren anscheinend sehr unterschiedlich selbst auf identische Klimaveränderungen. Quelle: http://idw-online.de/page…

Der Gletscher Perito Moreno in Patagonien/Argentinien wächst weiter, Wissenschaftler sind ratlos. Quelle: http://www.welt.de/die-we…

Auch einige Gletscher in Norwegen wachsen seit einigen Jahren wieder http://www.dailytech.com/…, und in Alaska wachsen sie erstmals seit 250 Jahren wieder. http://www.adn.com/news/e…

Gegen den Trend der globalen Erwärmung wächst im westlichen Himalaya eine Gruppe von rund 230 Gletschern, und das seit fast drei Jahrzehnten. Quelle: http://dsc.discovery.com/…

Es geht noch weiter:

Einige Gletscher im Norden Kaliforniens sind stabil, oder wachsen: http://www.cbc.ca/technol…

Gletscher auf Kanadas höchstem Berg wachsen: http://www.canada.com/sto…

Zwei der größten Gletscher Grönlands stabilisieren sich.
Das Abschmelzen zwei der größten Gletscher Grönlands hat sich verlangsamt. Am Kangerdlugssuaq-Gletscher kam 2006 das Abschmelzen zu einem Stillstand. Die Ausdünnung ging gegen Null. Ausdickungen an der Gletscherbasis wurden festgestellt. Eine wichtige Erkenntnis um Rückschlüsse über den zukünftigen Meeresspiegelanstieg zu gewinnen. Quelle: http://tierneylab.blogs.n…

Und in Teilen Europas wurde die Skisaison im Oktober 2009 vorzeitig eröffnet: http://klimakatastrophe.w…

Kein Wunder, dass es da auch den kanadischen Eisbären im südlichsten und wärmsten Ausbreitungsgebiet – in der Hudson Bay – in diesem Jahr besonders gut geht: Die Eisbären sind fett! http://forum.wetteronline…(-Anm. 21.8.2017: Das WO-Forum wurde am 1.9.2016 geschlossen, stattdessen dazu: Eisbären haben sich stark vermehrt: Seit 1960 von 5.000 auf über 25.000 Tiere! Der Grund: Jagdverbote!)-

Immerhin hat sich Zahl der Artgenossen von Knut seit 1950 von ca. 5000 auf nun 20.000 – 25.000 fast verfünffacht! Nein, nicht wegen oder trotz des Klimawandels: Die Jagd auf die Eisbären wurde verboten!“


https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2017/08/21/weltweit-wachsen-gletscher-wieder-und-zwar-schon-seit-2009/

Panther
21.12.2018, 13:21
Bist Du sicher? Woher weist Du es? Sicher aus Gedrucktem.

Diese Suchmaschine ist dein Freund und du hilfst Bäume zu pflanzen.


https://www.ecosia.org (https://www.ecosia.org/)

aber warte , ich mache mal Service, wenn der geneigte Mitschreiber keine Bäume pflanzen lassen will. Alle 20 Sucheingaben ein Baum.

https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2017/08/21/weltweit-wachsen-gletscher-wieder-und-zwar-schon-seit-2009/

ganja
21.12.2018, 13:21
Bist Du sicher? Woher weist Du es? Sicher aus Gedrucktem.
Der Link ist jedenfalls so aussagekräftig wie Google.

Die Gletscher in den Anden wachsen jedenfalls nicht:

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/thumb/Gletscherschwund_tropische_Anden.jpg/420px-Gletscherschwund_tropische_Anden.jpg
http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Gletscher_in_den_tropischen_Anden

Wäre schön, wenn mal brauchbare Quellen zu all den Behauptungen kommen würden...

Panther
21.12.2018, 13:23
Update 19.10.2018: Troposphäre kühlt weiter kräftig ab – tiefster Stand seit 2002 nach Sonnenminimum 2008!
Update 18.10.2018: Kälterekorde in den USA von den Rockies bis zum Mississippi River!

https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2018/10/09/neues-klimaziel-globale-abkuehlung-auf-minus-zwei-grad-begrenzen/

Panther
21.12.2018, 13:24
Der Link ist jedenfalls so aussagekräftig wie Google.

Die Gletscher in den Anden wachsen jedenfalls nicht:

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/thumb/Gletscherschwund_tropische_Anden.jpg/420px-Gletscherschwund_tropische_Anden.jpg
http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Gletscher_in_den_tropischen_Anden

Wäre schön, wenn mal brauchbare Quellen zu all den Behauptungen kommen würden...

Schon komisch das alle diese Daten und Diagramme nur bis 2005 bis max. zum Jahr 2008/2009 gehen. Naja, eigentlich nicht komisch und merkwürdig, wenn man betrachtet das das die Gletscher seit 2009 wieder wachsen.

Politikqualle
21.12.2018, 13:26
Die Gletscher in den Anden wachsen jedenfalls nicht:... .. was kann man da lesen :
so wurden für die letzten drei bis vier Jahrzehnte bei den verschiedenen Massiven der peruanischen Anden (Cordillera Blanca, Cordillera Vilcanota, Cordillera Ampato) eine Reduktion der Gletscherflächen um 20 % bis über 30 % festgestellt. .... interessant , sehr interessant und wie viel Dieselautos fahren da in den Anden rum ? wie viel Fabriken, Braunkohlekraftwerke gibt es dort in Argentinien ? also ist doch die Behauptung , diese Erderwärmung sei von Menschen gemacht der pure Unsinn !!

Leberecht
21.12.2018, 13:27
Der Link ist jedenfalls so aussagekräftig wie Google.

Die Gletscher in den Anden wachsen jedenfalls nicht:

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/thumb/Gletscherschwund_tropische_Anden.jpg/420px-Gletscherschwund_tropische_Anden.jpg
http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Gletscher_in_den_tropischen_Anden

Wäre schön, wenn mal brauchbare Quellen zu all den Behauptungen kommen würden...
Unmöglich! Erkenntnis setzt Bereitschaft dafür voraus. Das ist nicht anders wie in der Politik.

ganja
21.12.2018, 13:44
Schon komisch das alle diese Daten und Diagramme nur bis 2005 bis max. zum Jahr 2008/2009 gehen. Naja, eigentlich nicht komisch und merkwürdig, wenn man betrachtet das das die Gletscher seit 2009 wieder wachsen.
Dann bring doch eine Quelle, die deine Behauptung für diese Gletscher belegt. Und nicht nur für ein Jahr. In einem Jahr kann ein Gletscher schon mal wachsen, wie man auch in der Grafik sieht.


.. was kann man da lesen : .... interessant , sehr interessant und wie viel Dieselautos fahren da in den Anden rum ? wie viel Fabriken, Braunkohlekraftwerke gibt es dort in Argentinien ? also ist doch die Behauptung , diese Erderwärmung sei von Menschen gemacht der pure Unsinn !!
Wenn du mal auf den Link geklickt hättest, statt nur dumm daherzulabern, hättest du eventuell festgestellt, dass keiner dieser Gletscher sich in Argentinien befindet.

Leberecht
21.12.2018, 13:47
.. was kann man da lesen : .... interessant , sehr interessant und wie viel Dieselautos fahren da in den Anden rum ? wie viel Fabriken, Braunkohlekraftwerke gibt es dort in Argentinien ? also ist doch die Behauptung , diese Erderwärmung sei von Menschen gemacht der pure Unsinn !!
Hast du noch nie sich drehende Flügeln von Windkraftanlagen gesehen. Vor etlichen Jahren viel mir gelbliches Tageslicht auf. Die Ursache war Wüstensand aus der Sahara. Gezeiten wirken nicht nur auf Wasser.

Hank Rearden
21.12.2018, 13:59
Einfache Korrelationen sind bei diesem Thema zu einseitig.

EBEN!
Die simple Rechnung: Mehr CO2 = Höhere Temperatur funktioniert nicht!

Arterfakt
21.12.2018, 14:12
#29949 - Notfallplan C4 aktivieren!

Im Selbstversuch merkt jeder selbst, dass CO2, CH4, N2O wärmt.
In die Gaskammer setzen bis der Schweiss läuft.

Schwabenpower
21.12.2018, 14:19
#29949 - Notfallplan C4 aktivieren!

Im Selbstversuch merkt jeder selbst, dass CO2, CH4, N2O wärmt.
In die Gaskammer setzen bis der Schweiss läuft.
Du hast offensichtlich Selbstversuch mit CO durchgeführt.

RUMPEL
21.12.2018, 15:56
Fake-News!
Und für fett markiertes bitte Beweise - glatte Lüge!
Thermometer seit ca. 17. Jh., andere wissenschaftliche Möglichkeiten von Temperaturbestimmengen sind möglich, Biochemie, Vegetation, Baumringe oder ähnliches.

Rungstedt, weltweit bekannt als Treibsandhaufen?

Wer derart verwegen Schei**e erzählt, hat bestimmt keine Guten Absichten!
Destruktive Hassgesellschaft!
Verteilt endlich die Mettbrötchen unter das Volk!

Hieß der Ort nicht RUNGHOLT?

RUMPEL
21.12.2018, 15:57
#29949 - Notfallplan C4 aktivieren!

Im Selbstversuch merkt jeder selbst, dass CO2, CH4, N2O wärmt.
In die Gaskammer setzen bis der Schweiss läuft.

Jo... und bissl Zyklon B dazu, dann wird dir niemand mehr widersprechen

RUMPEL
21.12.2018, 16:06
Weltweit wachsen Gletscher wieder – und zwar schon seit 2009!
Eilmeldung: Ungewöhnlich frühe Schneefälle Ende August 2017 – Ausnahmezustand in Ost-Sibirien nach Stromausfällen!



…wie dieser ZEIT-Leserartikel-Blog von November 2009 belegt: Weltweit wachsen Gletscher wieder.
„Von Schneefan 02.11.2009, 11.42 Uhr
Man glaubt es kaum: Die globale Erwärmung bis 2001 – und die leichte globale Abkühlung seit 2002? – lässt weltweit einige Gletscher wieder wachsen.

Der Montblanc-Gletscher (Alpen) legte 10.000 Kubikmeter Eis in zwei Jahren zu, der Gipfel ist nun um 2,15 Meter höher.
Quelle: http://news.orf.at/071013…

Auch für die Tauerngletscher (Alpen) wurde eine Jahresbilanz 2009 erstellt, die sehr wahrscheinlich positiv ausfallen wird. Verantwortlich dafür werden das kalte Frühjahr 2009 und die reichlichen Niederschläge gemacht. Quelle: http://sciencev1.orf.at/s…

Aber nicht nur in den europäischen Alpen wachsen einige Gletscher wieder, sondern auch Neuseelands Gletscher wachsen seit Jahren mit verblüffender Geschwindigkeit. Quelle: http://www.reisebericht-n…

Stefan Winkler, Privatdozent am Lehrstuhl für Geographie I der Universität Würzburg, hat sich im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts zwei Monate lang in Neuseeland aufgehalten und dort die Gletscher der Southern Alps untersucht.

„Da in den letzten Jahren, wie zuvor schon in den 1980er- und 1990er-Jahren, die Schneefälle auf Neuseeland überdurchschnittlich waren, konnten die Gletscher anwachsen und vorstoßen“, so Winkler weiter. Gleichzeitig seien die Lufttemperaturen nicht wesentlich von den Normalwerten abgewichen; ein übermäßiges „Abschmelzen“ blieb somit aus.

Die Entwicklung der Gletscher auf Neuseeland zeige eindrucksvoll, dass es kein „globales“ Verhalten der Gletscher gibt, sagt der Geograph. Im Gegenteil: Die häufig als Klimaindikatoren verwendeten Gletscher reagieren anscheinend sehr unterschiedlich selbst auf identische Klimaveränderungen. Quelle: http://idw-online.de/page…

Der Gletscher Perito Moreno in Patagonien/Argentinien wächst weiter, Wissenschaftler sind ratlos. Quelle: http://www.welt.de/die-we…

Auch einige Gletscher in Norwegen wachsen seit einigen Jahren wieder http://www.dailytech.com/…, und in Alaska wachsen sie erstmals seit 250 Jahren wieder. http://www.adn.com/news/e…

Gegen den Trend der globalen Erwärmung wächst im westlichen Himalaya eine Gruppe von rund 230 Gletschern, und das seit fast drei Jahrzehnten. Quelle: http://dsc.discovery.com/…

Es geht noch weiter:

Einige Gletscher im Norden Kaliforniens sind stabil, oder wachsen: http://www.cbc.ca/technol…

Gletscher auf Kanadas höchstem Berg wachsen: http://www.canada.com/sto…

Zwei der größten Gletscher Grönlands stabilisieren sich.
Das Abschmelzen zwei der größten Gletscher Grönlands hat sich verlangsamt. Am Kangerdlugssuaq-Gletscher kam 2006 das Abschmelzen zu einem Stillstand. Die Ausdünnung ging gegen Null. Ausdickungen an der Gletscherbasis wurden festgestellt. Eine wichtige Erkenntnis um Rückschlüsse über den zukünftigen Meeresspiegelanstieg zu gewinnen. Quelle: http://tierneylab.blogs.n…

Und in Teilen Europas wurde die Skisaison im Oktober 2009 vorzeitig eröffnet: http://klimakatastrophe.w…

Kein Wunder, dass es da auch den kanadischen Eisbären im südlichsten und wärmsten Ausbreitungsgebiet – in der Hudson Bay – in diesem Jahr besonders gut geht: Die Eisbären sind fett! http://forum.wetteronline…(-Anm. 21.8.2017: Das WO-Forum wurde am 1.9.2016 geschlossen, stattdessen dazu: Eisbären haben sich stark vermehrt: Seit 1960 von 5.000 auf über 25.000 Tiere! Der Grund: Jagdverbote!)-

Immerhin hat sich Zahl der Artgenossen von Knut seit 1950 von ca. 5000 auf nun 20.000 – 25.000 fast verfünffacht! Nein, nicht wegen oder trotz des Klimawandels: Die Jagd auf die Eisbären wurde verboten!“


https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2017/08/21/weltweit-wachsen-gletscher-wieder-und-zwar-schon-seit-2009/

Genau !!! Ich krieg das verfluchrte Eis aus meinem 20 Jahre alten Kühlschrank einfach nicht mehr raus. Es wird immer mehr. Und das ist ein deutsches Markenprodukt. Da konnte man nie was falsch machen.
Scheiß blödes Trumm....:krieger:

Xarrion
21.12.2018, 16:11
Hieß der Ort nicht RUNGHOLT?

Exakt

ganja
21.12.2018, 16:41
Weltweit wachsen Gletscher wieder – und zwar schon seit 2009!
Eilmeldung: Ungewöhnlich frühe Schneefälle Ende August 2017 – Ausnahmezustand in Ost-Sibirien nach Stromausfällen!



…wie dieser ZEIT-Leserartikel-Blog von November 2009 belegt: Weltweit wachsen Gletscher wieder.
„Von Schneefan 02.11.2009, 11.42 Uhr
Man glaubt es kaum: Die globale Erwärmung bis 2001 – und die leichte globale Abkühlung seit 2002? – lässt weltweit einige Gletscher wieder wachsen.

Der Montblanc-Gletscher (Alpen) legte 10.000 Kubikmeter Eis in zwei Jahren zu, der Gipfel ist nun um 2,15 Meter höher.
Quelle: http://news.orf.at/071013…

Auch für die Tauerngletscher (Alpen) wurde eine Jahresbilanz 2009 erstellt, die sehr wahrscheinlich positiv ausfallen wird. Verantwortlich dafür werden das kalte Frühjahr 2009 und die reichlichen Niederschläge gemacht. Quelle: http://sciencev1.orf.at/s…

Aber nicht nur in den europäischen Alpen wachsen einige Gletscher wieder, sondern auch Neuseelands Gletscher wachsen seit Jahren mit verblüffender Geschwindigkeit. Quelle: http://www.reisebericht-n…

Stefan Winkler, Privatdozent am Lehrstuhl für Geographie I der Universität Würzburg, hat sich im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts zwei Monate lang in Neuseeland aufgehalten und dort die Gletscher der Southern Alps untersucht.

„Da in den letzten Jahren, wie zuvor schon in den 1980er- und 1990er-Jahren, die Schneefälle auf Neuseeland überdurchschnittlich waren, konnten die Gletscher anwachsen und vorstoßen“, so Winkler weiter. Gleichzeitig seien die Lufttemperaturen nicht wesentlich von den Normalwerten abgewichen; ein übermäßiges „Abschmelzen“ blieb somit aus.

Die Entwicklung der Gletscher auf Neuseeland zeige eindrucksvoll, dass es kein „globales“ Verhalten der Gletscher gibt, sagt der Geograph. Im Gegenteil: Die häufig als Klimaindikatoren verwendeten Gletscher reagieren anscheinend sehr unterschiedlich selbst auf identische Klimaveränderungen. Quelle: http://idw-online.de/page…

Der Gletscher Perito Moreno in Patagonien/Argentinien wächst weiter, Wissenschaftler sind ratlos. Quelle: http://www.welt.de/die-we…

Auch einige Gletscher in Norwegen wachsen seit einigen Jahren wieder http://www.dailytech.com/…, und in Alaska wachsen sie erstmals seit 250 Jahren wieder. http://www.adn.com/news/e…

Gegen den Trend der globalen Erwärmung wächst im westlichen Himalaya eine Gruppe von rund 230 Gletschern, und das seit fast drei Jahrzehnten. Quelle: http://dsc.discovery.com/…

Es geht noch weiter:

Einige Gletscher im Norden Kaliforniens sind stabil, oder wachsen: http://www.cbc.ca/technol…

Gletscher auf Kanadas höchstem Berg wachsen: http://www.canada.com/sto…

Zwei der größten Gletscher Grönlands stabilisieren sich.
Das Abschmelzen zwei der größten Gletscher Grönlands hat sich verlangsamt. Am Kangerdlugssuaq-Gletscher kam 2006 das Abschmelzen zu einem Stillstand. Die Ausdünnung ging gegen Null. Ausdickungen an der Gletscherbasis wurden festgestellt. Eine wichtige Erkenntnis um Rückschlüsse über den zukünftigen Meeresspiegelanstieg zu gewinnen. Quelle: http://tierneylab.blogs.n…

Und in Teilen Europas wurde die Skisaison im Oktober 2009 vorzeitig eröffnet: http://klimakatastrophe.w…

Kein Wunder, dass es da auch den kanadischen Eisbären im südlichsten und wärmsten Ausbreitungsgebiet – in der Hudson Bay – in diesem Jahr besonders gut geht: Die Eisbären sind fett! http://forum.wetteronline…(-Anm. 21.8.2017: Das WO-Forum wurde am 1.9.2016 geschlossen, stattdessen dazu: Eisbären haben sich stark vermehrt: Seit 1960 von 5.000 auf über 25.000 Tiere! Der Grund: Jagdverbote!)-

Immerhin hat sich Zahl der Artgenossen von Knut seit 1950 von ca. 5000 auf nun 20.000 – 25.000 fast verfünffacht! Nein, nicht wegen oder trotz des Klimawandels: Die Jagd auf die Eisbären wurde verboten!“


https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2017/08/21/weltweit-wachsen-gletscher-wieder-und-zwar-schon-seit-2009/
Tolle Linksammlung hast du da, klick doch mal einen an...

Shahirrim
21.12.2018, 16:45
Sonntags bis Montags waren hier bei mir ein paar Schneeflocken gefallen. Jetzt regnet es bei warmen Plusgraden und die Heizung kann dieses Jahr wohl unbenutzt bei mir bleiben. Aber es werden im Januar sicher hier wieder Kälterekorde vermeldet! :D

Olliver
21.12.2018, 17:17
Tolle Linksammlung hast du da, klick doch mal einen an...

https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2017/08/21/weltweit-wachsen-gletscher-wieder-und-zwar-schon-seit-2009/

Dort sind alle......

Olliver
21.12.2018, 17:18
.... die Heizung kann dieses Jahr wohl unbenutzt bei mir bleiben.....

Du nix verheiratet?

;)

Arterfakt
21.12.2018, 17:52
Alpengletscher CH:
in 120 Jahren 25% Reduktion, weitere 25% Gletscherschmelze in nur 40 Jahren

Wenn 7% der Gletscher wachsen, hat das nichts zu bedeuten - Klimachaos, ähnlich heissen Römern und grünem Grönland
Das System ist halt sehr komplex mit verschiedenen Arten von Erdrotionen.
Sonst könnte man den Sonnenurlaub schon Monate zuvor in den Kalender eintragen.

Spottet ihr über eure eigene Trostlosigkeit, den eigenen Untergang?

Schwabenpower
21.12.2018, 18:09
Alpengletscher CH:
in 120 Jahren 25% Reduktion, weitere 25% Gletscherschmelze in nur 40 Jahren

Wenn 7% der Gletscher wachsen, hat das nichts zu bedeuten - Klimachaos, ähnlich heissen Römern und grünem Grönland
Das System ist halt sehr komplex mit verschiedenen Arten von Erdrotionen.
Sonst könnte man den Sonnenurlaub schon Monate zuvor in den Kalender eintragen.

Spottet ihr über eure eigene Trostlosigkeit, den eigenen Untergang?
Auf Deutsch heißt das was?

romeo1
21.12.2018, 18:09
Informiere Dich doch -> Raumluft
Dicke Post, die schreiben bereits "Frischluft 400ppm", gestartet bei 280ppm

Was die warme Römerzeit anbelangt, kann man nachlesen, dass es nur regional wärmer war, Europa, etc, insgesamt Global aber kaum mehr als vor und nachher.

Ihr seid Geisterfahrer! Hochachtung!

Dein wirres Gestammel lesen zu müssen, verursacht beinahe Augenkrebs.

Arterfakt
21.12.2018, 18:18
Dein wirres Gestammel lesen zu müssen, verursacht beinahe Augenkrebs.
Könnte von vorsätzlicher Empathielosigkeit herrühren, ego getrimmter Soziopath.

Vielleicht ist durch diese falsche Sichtweise auch das Römerreich untergegangen:
Warm wie es war warfen sie alle Eismaschinen an, statt Feuerholz für die nächste Kältephase zu sammeln.
Erfroren!

tommy3333
21.12.2018, 18:26
.wo ist das geblieben oder das Ozonloch, nie mehr was von gehört.
Das wurde von den Astronauten der ISS geflickt.
Die haben das Loch einfach zugeschweißt. Deswegen ist es jetzt wärmer. :D

Dubidomo
21.12.2018, 18:43
Fake-News!
Und für fett markiertes bitte Beweise - glatte Lüge!
Thermometer seit ca. 17. Jh., andere wissenschaftliche Möglichkeiten von Temperaturbestimmengen sind möglich, Biochemie, Vegetation, Baumringe oder ähnliches.

Rungstedt, weltweit bekannt als Treibsandhaufen?

Wer derart verwegen Schei**e erzählt, hat bestimmt keine Guten Absichten!
Destruktive Hassgesellschaft!
Verteilt endlich die Mettbrötchen unter das Volk!

Das mit dem höheren CO2-Wert gab es in der P.M. aus den neunziger Jahren zu lesen. Und der Treibsandhaufen ist historisch verbürgt als Rungstedt und spuckt ständig archäologisch bedeutsame Artefakte aus. Was sind Thermometer? Es fehlt die systematische und kontinuierliche Aufzeichnung. Flächendeckend gibt es die erst seit 1979.Erst in den siebziger Jahren hat man die BRD vollgepflastert mit meterologischen Stationen mit Funkabfrage und 1979 war das Werk vollendet. Und wie war das noch mit der Kleinen Eiszeit? Wie passt die in die aktuelle CO2-Theorie hinein? Gibt es darauf von dir endlich eine sachlich-kompetente Antwort?

tommy3333
21.12.2018, 18:45
https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2017/08/21/weltweit-wachsen-gletscher-wieder-und-zwar-schon-seit-2009/

Dort sind alle......
Die funktionieren von dort aber auch nicht.

ganja
21.12.2018, 18:49
https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2017/08/21/weltweit-wachsen-gletscher-wieder-und-zwar-schon-seit-2009/

Dort sind alle......
Ok, es war nicht ersichtlich, dass dein gesamter Beitrag copy & paste aus einem Blog war.

Jedenfalls funktioniert auch dort ein Grossteil der Links nicht mehr.
Und die, welche noch funktionieren, bestätigen den Gletscherschwund oder sind nichtssagend.

Hier zum Beispiel ein Ausschnitt aus einem Link vom deinem Blogbeitrag, der behauptet die Gletscher wachsen und es gebe keinen Klimawandel:


The glaciers on Mount Shasta in California are growing because of global warming, experts say.

"When people look at glaciers around the world, the majority of them are shrinking," said Slawek Tulaczyk, a University of California, Santa Cruz, professor who studied the glaciers.

But the seven glaciers on Shasta, part of the Cascade mountains in northern California, "seem to be benefiting from the warming ocean," he said.

As the ocean warms, more moisture evaporates. As moisture moves inland, it falls as snow — enough on Shasta to more than offset a 1 C temperature rise in the past century.
The three smallest of the Shasta glaciers are more than twice the length they were in 1950.

Other glaciers in Norway, Sweden, New Zealand and Pakistan were in the same position as Shasta, but are now shrinking because rising temperatures have more than offset the increased snowfall.
As many as 90 per cent of Earth's mountain glaciers are getting smaller, said Lonnie Thompson from Ohio State University.

https://www.cbc.ca/news/technology/global-warming-causing-california-glacier-to-grow-scientists-say-1.749761


Laut deiner Quelle schrumpfen also 90% der weltweiten Gletscher. Schön, dass du das auch so siehst. :)

Andere Quellen schreiben davon, dass bestimmte Gletscher in einem bestimmten Jahr nicht weiter geschrumpft oder gewachsen sind.
Das bestreitet auch niemand, wichtig ist das Gesamtbild, da relativiert sich ein positives Jahr schnell:
http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/Gletscherschwund_tropische_Anden.jpg

Den besten Beleg für den Gletscherwachstum fand ich aber diesen Link:
https://klimakatastrophe.wordpress.com/2009/10/18/verfruhter-start-in-die-skisaison-2009/

Ernsthaft? Ein verfrühter Start der Skisaison 2009 in teilen Europas ist ein Beleg gegen den Gletscherschwund?

Schon witzig, was rauskommt, wenn man mal einer dieser Blogbeiträge etwas genauer anschaut...

tommy3333
21.12.2018, 18:51
Alpengletscher CH:
in 120 Jahren 25% Reduktion, weitere 25% Gletscherschmelze in nur 40 Jahren

Wenn 7% der Gletscher wachsen, hat das nichts zu bedeuten - Klimachaos, ähnlich heissen Römern und grünem Grönland
Das System ist halt sehr komplex mit verschiedenen Arten von Erdrotionen.
Sonst könnte man den Sonnenurlaub schon Monate zuvor in den Kalender eintragen.

Spottet ihr über eure eigene Trostlosigkeit, den eigenen Untergang?
Die Gletscher sind ja auch erst mit der kleinen Eiszeit auf die bekannten Ausdehnungen vorgedrungen. nach einer kleinen Eiszeit kann es nur noch wärmer werden (bis die nächste Eiszeit irgendwann einmal kommt). So ein Zufall aber auch, dass die kleine Eiszeit endete (Ende des Dalton-Minimums war ca. 1830), kurz bevor die (zweite) industrielle Revolution begann (1880). Aber vielleicht hast Du ja auch irgendwelche Quellen, aus denen die Gletscherausdehnung in den Zeiten des mittelalterlichen Klimaoptimums oder aus der römischen Warmzeit hervorgehen, die man mit denen von heute vergleichen könnte. Nein? Dachte ich mir.

MANFREDM
21.12.2018, 18:57
Alpengletscher CH:
in 120 Jahren 25% Reduktion, weitere 25% Gletscherschmelze in nur 40 Jahren

Wenn 7% der Gletscher wachsen, hat das nichts zu bedeuten - Klimachaos, ähnlich heissen Römern und grünem Grönland
Das System ist halt sehr komplex mit verschiedenen Arten von Erdrotionen.
Sonst könnte man den Sonnenurlaub schon Monate zuvor in den Kalender eintragen.

Spottet ihr über eure eigene Trostlosigkeit, den eigenen Untergang?

Du laberst Müll, du gibst keinerlei wissenschaftliche Belege an. Du bist, seitdem du hier herumlaberst, widerlegt:


Wenn du dich mit der Geschichte der Alpengletscher beschäftigt hättest, wäre dir was aufgefallen:


Der Baumstamm im Eis ist für ihn Teil eines gigantischen Klimapuzzles, dessen erste Umrisse nun erkennbar werden - und Erstaunliches offenbaren: Dass derzeit die Alpengletscher abschmelzen, ist offenbar gar nichts Besonderes, sondern vielmehr Teil eines jahrtausendelangen Kommens und Gehens von Firn und Eis.
Mindestens zehnmal, so besagt die neue Hypothese, schrumpften die Gletscher seit dem Ende der letzten Eiszeit vor 10 000 Jahren teilweise fast bis zu ihrem völligen Verschwinden. "Zur Zeit der Römer zum Beispiel lagen die Gletscherzungen etwa 300 Meter höher als heute", so Jörin. Möglicherweise habe Hannibal auf seinem Heerzug über die Alpen nie selbst eine größere Eismasse zu sehen bekommen.

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40474089.html

Mit angeblicher :haha: menschgemachter Klimaveränderung :haha: kann das nix zu tun haben.


Fake-News!
...
Wer derart verwegen Schei**e erzählt, hat bestimmt keine Guten Absichten!
Destruktive Hassgesellschaft! Verteilt endlich die Mettbrötchen unter das Volk!

Fake-News schreit der derzeit größte Faker des Forums s.o. Und natürlich geht es bei im nicht ohne Fäkalien im Post. :haha: Solche Hassfratzen sehe ich regelmäßig auf den Deppendemos zuletzt in Kattowitz. :haha:

Nanninga
21.12.2018, 18:59
Hallo, werte Forengemeinschaft, die Hauptleidtragenden des Klimawandels werden in erster Linie irgendwelche primitiven Negervölker sein, deren Existenz eher Ballast denn zum Wohle der Menschheit sein müsste. Wohingegen in Russland, Grönland und Kanada der Nutzen gigantisch wäre. Unser Streben sollte daher so ausgerichtet sein, der Völkerwanderung der Neger Einhalt zu gebieten, so daß diese nicht länger aus Kosten der edleren und höheren Rassen der Weißen und Ostasiaten leben.

Leberecht
21.12.2018, 19:28
EBEN!
Die simple Rechnung: Mehr CO2 = Höhere Temperatur funktioniert nicht!
Auch die nicht: Mehr CO2 - Emission - keine Auswirkungen. Selbst die Zugabe von Edelgasen zur Atemluft hat Auswirkungen.

Leberecht
21.12.2018, 20:10
Weltweit wachsen Gletscher wieder – und zwar schon seit 2009!
Eilmeldung: Ungewöhnlich frühe Schneefälle Ende August 2017 – Ausnahmezustand in Ost-Sibirien nach Stromausfällen!



…wie dieser ZEIT-Leserartikel-Blog von November 2009 belegt: Weltweit wachsen Gletscher wieder.
„Von Schneefan 02.11.2009, 11.42 Uhr
Man glaubt es kaum: Die globale Erwärmung bis 2001 – und die leichte globale Abkühlung seit 2002? – lässt weltweit einige Gletscher wieder wachsen.

Der Montblanc-Gletscher (Alpen) legte 10.000 Kubikmeter Eis in zwei Jahren zu, der Gipfel ist nun um 2,15 Meter höher.
Quelle: http://news.orf.at/071013…

Auch für die Tauerngletscher (Alpen) wurde eine Jahresbilanz 2009 erstellt, die sehr wahrscheinlich positiv ausfallen wird. Verantwortlich dafür werden das kalte Frühjahr 2009 und die reichlichen Niederschläge gemacht. Quelle: http://sciencev1.orf.at/s…

Aber nicht nur in den europäischen Alpen wachsen einige Gletscher wieder, sondern auch Neuseelands Gletscher wachsen seit Jahren mit verblüffender Geschwindigkeit. Quelle: http://www.reisebericht-n…

Stefan Winkler, Privatdozent am Lehrstuhl für Geographie I der Universität Würzburg, hat sich im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts zwei Monate lang in Neuseeland aufgehalten und dort die Gletscher der Southern Alps untersucht.

„Da in den letzten Jahren, wie zuvor schon in den 1980er- und 1990er-Jahren, die Schneefälle auf Neuseeland überdurchschnittlich waren, konnten die Gletscher anwachsen und vorstoßen“, so Winkler weiter. Gleichzeitig seien die Lufttemperaturen nicht wesentlich von den Normalwerten abgewichen; ein übermäßiges „Abschmelzen“ blieb somit aus.

Die Entwicklung der Gletscher auf Neuseeland zeige eindrucksvoll, dass es kein „globales“ Verhalten der Gletscher gibt, sagt der Geograph. Im Gegenteil: Die häufig als Klimaindikatoren verwendeten Gletscher reagieren anscheinend sehr unterschiedlich selbst auf identische Klimaveränderungen. Quelle: http://idw-online.de/page…

Der Gletscher Perito Moreno in Patagonien/Argentinien wächst weiter, Wissenschaftler sind ratlos. Quelle: http://www.welt.de/die-we…

Auch einige Gletscher in Norwegen wachsen seit einigen Jahren wieder http://www.dailytech.com/…, und in Alaska wachsen sie erstmals seit 250 Jahren wieder. http://www.adn.com/news/e…

Gegen den Trend der globalen Erwärmung wächst im westlichen Himalaya eine Gruppe von rund 230 Gletschern, und das seit fast drei Jahrzehnten. Quelle: http://dsc.discovery.com/…

Es geht noch weiter:

Einige Gletscher im Norden Kaliforniens sind stabil, oder wachsen: http://www.cbc.ca/technol…

Gletscher auf Kanadas höchstem Berg wachsen: http://www.canada.com/sto…

Zwei der größten Gletscher Grönlands stabilisieren sich.
Das Abschmelzen zwei der größten Gletscher Grönlands hat sich verlangsamt. Am Kangerdlugssuaq-Gletscher kam 2006 das Abschmelzen zu einem Stillstand. Die Ausdünnung ging gegen Null. Ausdickungen an der Gletscherbasis wurden festgestellt. Eine wichtige Erkenntnis um Rückschlüsse über den zukünftigen Meeresspiegelanstieg zu gewinnen. Quelle: http://tierneylab.blogs.n…

Und in Teilen Europas wurde die Skisaison im Oktober 2009 vorzeitig eröffnet: http://klimakatastrophe.w…

Kein Wunder, dass es da auch den kanadischen Eisbären im südlichsten und wärmsten Ausbreitungsgebiet – in der Hudson Bay – in diesem Jahr besonders gut geht: Die Eisbären sind fett! http://forum.wetteronline…(-Anm. 21.8.2017: Das WO-Forum wurde am 1.9.2016 geschlossen, stattdessen dazu: Eisbären haben sich stark vermehrt: Seit 1960 von 5.000 auf über 25.000 Tiere! Der Grund: Jagdverbote!)-

Immerhin hat sich Zahl der Artgenossen von Knut seit 1950 von ca. 5000 auf nun 20.000 – 25.000 fast verfünffacht! Nein, nicht wegen oder trotz des Klimawandels: Die Jagd auf die Eisbären wurde verboten!“


https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2017/08/21/weltweit-wachsen-gletscher-wieder-und-zwar-schon-seit-2009/
Möge auch der Glaube an die Unschuld der Menschheit seelig und zufrieden machen. In diesem Sinne Dir harmonische Feste zum Jahresausklang.

Olliver
21.12.2018, 20:22
Möge auch der Glaube an die Unschuld der Menschheit seelig und zufrieden machen. In diesem Sinne Dir harmonische Feste zum Jahresausklang.

Gleichfalls!
;)

RUMPEL
21.12.2018, 21:39
Tolle Linksammlung hast du da, klick doch mal einen an...

Du meinst... ???? Der Olli will uns verkaspern ??

Politikqualle
21.12.2018, 23:31
Könnte von vorsätzlicher Empathielosigkeit herrühren, ego getrimmter Soziopath.

Vielleicht ist durch diese falsche Sichtweise auch das Römerreich untergegangen:
Warm wie es war warfen sie alle Eismaschinen an, statt Feuerholz für die nächste Kältephase zu sammeln.
Erfroren!
.. welch ein dämliches Gestammel von dir ...

Schrottkiste
22.12.2018, 00:08
Hallo, werte Forengemeinschaft, die Hauptleidtragenden des Klimawandels werden in erster Linie irgendwelche primitiven Negervölker sein, deren Existenz eher Ballast denn zum Wohle der Menschheit sein müsste. Wohingegen in Russland, Grönland und Kanada der Nutzen gigantisch wäre. Unser Streben sollte daher so ausgerichtet sein, der Völkerwanderung der Neger Einhalt zu gebieten, so daß diese nicht länger aus Kosten der edleren und höheren Rassen der Weißen und Ostasiaten leben.

Top,

herzlich Willkommen zurück und frohes Fest :-)

Schwabenpower
22.12.2018, 00:39
.. welch ein dämliches Gestammel von dir ...
Der Deutschen Sprache geht unter. Siehe auch beatdoofen oder so

Shahirrim
22.12.2018, 06:27
Du nix verheiratet?

;)

Nein! :D

MANFREDM
22.12.2018, 06:43
Auch die nicht: Mehr CO2 - Emission - keine Auswirkungen. Selbst die Zugabe von Edelgasen zur Atemluft hat Auswirkungen.

Natürlich ohne Beleg.


Du meinst... ???? Der Olli will uns verkaspern ??

Schau in den Strang Elektromobilität unter Verkehr, da wird das sehr deutlich. Antwort: immer.

Olliver
22.12.2018, 06:49
Nein! :D

ja DANN!
;)

Olliver
22.12.2018, 14:29
Die Veranstaltung
Zu diesem geschlossenen Bürgergespräch lädt der Bun- destagsabgeordnete Dr. Heiko Wildberg in Zusammenarbeit mit der Staats- und Wirtschaftspolitischen Gesellschaft (swg) ein. Es werden kleine Erfrischungen gereicht.

Der Vortrag
Wieviel Klimawandel macht der Mensch? Eine kritische
Überprüfung der Thesen des Weltklimarats IPCC.
Klimamodelle scheitern dabei, die enorme vorindustrielle Klimadynamik abzubilden. In den Simulationen scheinen wichtige Klimaeinflussfaktoren zu fehlen.

Der Referent
Dr. habil. Sebastian Lüning, Jahrgang 1 970, promovierte in Geologie/Paläontolo- gie und befasst sich seit 20 Jahren mit der Rekonstruktion natürlicher Umweltverän- derungen der geologischen Vergangenheit. Für seine Studien- und Forschungs- leistungen erhielt er mehrere Auszeichnungen. Seit 2007 ist er als Afrika- und Süd- amerikaexperte bei internationalen Öl- und Gasunternehmen beschäftigt. Sebastian Lüning ist Autor mehrerer geowissenschaftlicher Dokumentarfilme, darunter Natur- wunder des Maghreb – Expedition durch die Erdgeschichte Marokkos und La Palma – Der schlummernde Feuerdrache. Seit mehr als 20 Jahren ist Lüning Mitglied der American Geophysical Union (AGU), die einige der wichtigsten Fachzeitschriften auf dem Gebiet der Klimawissenschaften herausgeben.

Anmeldung
Für den Einlass ist eine Anmeldung mit Namen und Geburtsdatum unbedingt erforderlich. Bitte senden Sie diese an:
heiko.wildberg@bundestag.de,

Betreff „Lüning“. Von Inhabern eines Hausausweises des Deutschen Bundestags wird kein Geburtsdatum benötigt, Personen ohne Hausausweis müssen am Einlass den Personalausweis vorzeigen.


https://www.eike-klima-energie.eu/2018/12/22/wieviel-klimawandel-macht-der-mensch-eine-kritische-ueberpruefung-der-thesen-des-weltklimarats-ipcc/?fbclid=IwAR2ESTbhtTll5HDkAxEVFT2Hv6icuvQT68-i8x8yXzlyOsZifVRKhy19WHM

Arterfakt
23.12.2018, 06:35
Du laberst Müll, du gibst keinerlei wissenschaftliche Belege an. Du bist, seitdem du hier herumlaberst, widerlegt:
Fake-News schreit der derzeit größte Faker des Forums s.o. Und natürlich geht es bei im nicht ohne Fäkalien im Post. :haha: Solche Hassfratzen sehe ich regelmäßig auf den Deppendemos zuletzt in Kattowitz. :haha:
Einer der gelernt hat zu lallen - ich werde lachen, wenn ich dich krepieren sehe.

MANFREDM
23.12.2018, 11:11
:gp:
Einer der gelernt hat zu lallen - ich werde lachen, wenn ich dich krepieren sehe.:haha:Dein Gelaber ist dümmer als ein Kanten Schwarzbrot. Zu doof, einen einzigen Beleg zu posten. Zu doof, um Gletscherdynamik zu begreifern. Ein kleiner dummer Antifa- und Klima-Kasper macht mobil, ich lach mich höchstens tot, wenn du das meinst. :cool:


Die Veranstaltung
Zu diesem geschlossenen Bürgergespräch lädt der Bundestagsabgeordnete Dr. Heiko Wildberg in Zusammenarbeit mit der Staats- und Wirtschaftspolitischen Gesellschaft (swg) ein. Es werden kleine Erfrischungen gereicht.

Der Vortrag Wieviel Klimawandel macht der Mensch?
Eine kritische Überprüfung der Thesen des Weltklimarats IPCC. Klimamodelle scheitern dabei, die enorme vorindustrielle Klimadynamik abzubilden. In den Simulationen scheinen wichtige Klimaeinflussfaktoren zu fehlen.

...

Das wäre doch mal was für unseren Klima-Kasper oben. :haha: (... wegen der Erfrischungen, damit er frisch im Kopf wird.)

Neu
23.12.2018, 11:20
Weltweit wachsen Gletscher wieder – und zwar schon seit 2009! ...
Das muss man differenzierter sehen. Um etwa 2009 hatten wir mal wieder eine staerkere Sonnenaktivitaet:
https://www.tempsvrai.de/sonne-1700.php
Die liegt jetzt aber auf dem absoluten Minimum. Das bedeutet fuer unseren Planeten weniger Wolken; die Sonne erwaermt direkt die Erde und die Meere; unten wirds halt waermer. Mitte 2019 soll die Sonnenaktivitaet wieder ansteigen; der naechste 11-jaehrige Sonnenzyklus eben:

http://www.dg7eao.de/funkwetter/
https://www.fading.de/funkwetter/das-aktuelle-funkwetter

Solarer Flux auf 70, und Sonnenflecken = 0. Da ist nix mit zusaetzlicher Wolkenbildung, auch die Vulkane streiken.

Im 16. Jahrhundert sah das mal anders aus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Eiszeit
""Die Kleine Eiszeit war eine Erdabkühlung, die im Zuge großer Vulkanausbrüche und der Reduzierung der Sonneneinstrahlung durch einen Ascheschleier in der Stratosphäre mit regionalen und zeitlichen Schwerpunkten weltweit auftrat ....""

Obs nur Vulkane waren, so genau weiss das niemand. Wenn die Erde in eine Elektronenstrahlung geraet, wie das nunmal so alle -zigtausend Jahre passiert, dehnt sich das Eis bis Suedspanien aus.

Neu
23.12.2018, 12:13
Alle 40.000 bis 100.000 Jahre gibts einen Wechsel von Warmzeit zur Kaltzeit und umgekehrt.
http://gfzpublic.gfz-potsdam.de/pubman/item/escidoc:2176903:5/component/escidoc:2188909/GFZ_syserde.07.01.pdf
Seite 8: ""Doch erst um 1970 gelang es der Paläoozeanographie, aus dem Verhältnis der stabilen Sauerstoffisotope 18 O zu 16 O in den Kalkschalen mariner Kleinstlebewesen (Foraminiferen) nachzuweisen, dass das Erdklima tatsächlich alle 40 000 bis 100 000 Jahre zwischen einer Warmzeit und einer Kaltzeit schwankt. Denn die Eismasse auf den Kontinenten hat sich über die gesamte Quartärzeit, also in den letzten 2,5 Mio. Jahren, stetig verändert, je nach Sonneneinstrahlung und damit mit der Stellung der Erde zur Sonne. Die „Milanković -Theorie“ war belegt.""

Die Milanković -Theorie erklaert aber nur minimale Schwankungen unseres Klimas. Viel entscheidender ist der Beschuss aus dem Weltall, den der forciert die Wolkenbildung und damit die Temperaturen der Meere und der Landmassen:

""Das zweite physikalische Prinzip ist die Produktion von Nukliden durch kosmische Strahlung. Die Erdoberfläche wird permanent durch kosmische Strahlen, vor allem Protonen und Neutronen aus unserer Milchstraße bombardiert. Treffen diese Teilchen in der Atmosphäre oder dem obersten Meter Erdoberfläche mit
hoher Geschwindigkeit auf Atome wie z. B. Sauerstoff, findet eine Kernreaktion statt und es entstehenkosmogene Nuklide wie 3He, 10Be, 14C, 21Ne oder 26Al. Diese Nuklide sind allerdings extrem selten. Denn erstens ist die kosmische Strahlung an der Erdoberfläche nicht sehr intensiv. Zweitens sind einige dieser Nuklide (10Be, 14C, 26Al) radioaktiv mit Halbwertszeiten von „nur“ einigen tausend bis hunderttausend Jahren ...""

Wer da glaubt, Aenderungen des Klimas aus minimalsten CO2 - Konzentrationen herauslesen zu wollen - das ist Kaffeesatzlesererei. Kachelmann hat diesen Effekt mal auf 0,08 Grad Celsius geschaetzt; ihn hat man - wie gewoehnlich bei politischen Entscheidungen - mit einer Sexaffaire abgesaegt. Strauss-Kahn laesst gruessen.

Olliver
23.12.2018, 12:14
Das muss man differenzierter sehen. Um etwa 2009 hatten wir mal wieder eine staerkere Sonnenaktivitaet:
https://www.tempsvrai.de/sonne-1700.php
Die liegt jetzt aber auf dem absoluten Minimum. Das bedeutet fuer unseren Planeten weniger Wolken; die Sonne erwaermt direkt die Erde und die Meere; unten wirds halt waermer. Mitte 2019 soll die Sonnenaktivitaet wieder ansteigen; der naechste 11-jaehrige Sonnenzyklus eben:

http://www.dg7eao.de/funkwetter/
https://www.fading.de/funkwetter/das-aktuelle-funkwetter

Solarer Flux auf 70, und Sonnenflecken = 0. Da ist nix mit zusaetzlicher Wolkenbildung, auch die Vulkane streiken.

Im 16. Jahrhundert sah das mal anders aus:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kleine_Eiszeit
""Die Kleine Eiszeit war eine Erdabkühlung, die im Zuge großer Vulkanausbrüche und der Reduzierung der Sonneneinstrahlung durch einen Ascheschleier in der Stratosphäre mit regionalen und zeitlichen Schwerpunkten weltweit auftrat ....""

Obs nur Vulkane waren, so genau weiss das niemand. Wenn die Erde in eine Elektronenstrahlung geraet, wie das nunmal so alle -zigtausend Jahre passiert, dehnt sich das Eis bis Suedspanien aus.

Das wünschen sich unsere Klima-Retter-Vollidioten wahrscheinlich?!

Ich bin froh, dass wir uns in dem Holozän-warmen Bereich bewegen.
Eiszeit ist nicht so lustig,
vor allem für die Alpenländer und Skandinavien.
Die gibts dann nicht mehr.

Olliver
23.12.2018, 12:30
........alles richtig...........

Die Milanković -Theorie erklaert aber nur minimale Schwankungen unseres Klimas. Viel entscheidender ist der Beschuss aus dem Weltall, den der forciert die Wolkenbildung und damit die Temperaturen der Meere und der Landmassen

.............auch alles richtig.


Die Milanković -Theorie erklaert unsere Eiszeiten der letzten x mio Jahre.
Stimmt auch.
Völlig richtig,
der Mensch überschätzt sich (wie so oft)

Dem Klima ist das alles schnuppe, auch das CO2, es wandelt so vor sich hin, schon seit über 4 Mrd. Jahren!

Unsere Zwischeneiszeit (Holozän) ist nun mehr als 10.000 Jahre alt.


Seit 8000 Jahren ist das Maximum überschritten und es geht langsam wieder runter in die nächste Eiszeit. Siehe rechts der Zacken nach unten:
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/03/koll1.gif
Leider.


Und Milanković gewinnt sowieso!
:D

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7e/Milankovitch_Variations.png/400px-Milankovitch_Variations.png
https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen
Exzentrizität ist der Hauptplayer.
In dessen Maximum ist stets eine Warmzeit.
Wie man sieht, verliert das Maximum an Höhe.
Leider
----------------------------------


entscheidender ist der Beschuss aus dem Weltall,
Auch das stimmt, nur sind die Zeiträume NOCH grösser als im Sonnensystem,
da hier die Ursache unsere Milchstrasse ist!

Die Temperatur-Sprünge in der folgenden Grafik kommen weder von Milanchovich, und vor allem schon gar niemals nie nicht von CO2.


http://s44.radikal.ru/i106/0906/68/c0b7f2cfaf81.jpg



Die kommen vom Durchqueren unseres Sonnensystems durch die einzelnen Arme der Galaxie Milchstraße!
Da es zZ arschkalt ist auf der Erde befinden wir uns mittendrin in so einem Arm zZ in einem der kleineren Nebenarme:

http://en.es-static.us/upl/2009/10/sun_milky_way.jpeg

Neu
23.12.2018, 12:33
Das wünschen sich unsere Klima-Retter-Vollidioten wahrscheinlich?!

Ich bin froh, dass wir uns in dem Holozän-warmen Bereich bewegen.
Eiszeit ist nicht so lustig,
vor allem für die Alpenländer und Skandinavien.
Die gibts dann nicht mehr.
Ich gehe davon aus, dass sich die Erde bis 2025 wieder leicht abkuehlen wird, und dann bis 2029 der naechste Sonnenzyklus beendet ist. Hoffen wir, dass sich die Sonne recht friedlich verhaelt, und die Vulkane schlafen. Ansonsten ists vorbei mit lustig. Eine kleine Eiszeit waere bereits sehr fatal, und eine grosse Eiszeit eine riesige Katastrophe. Die letzte kleine Eiszeit brachte eine Hungerkatastrophe mit sich; die franzoesische Regierung zerfiel dadurch. Bei der jetzigen Bevoelkerungsdichte waere eine kleine Eiszeit bereits das Ende unserer Zivilisation; Heizung, Lebensmittel unbezahlbar fuer den kleinen Mann.

Neu
23.12.2018, 13:01
Ich denke, man sollte dem Spiegel vertrauen. Der schreibt immer die Wahrheit:
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/klimawandel-die-katastrophe-haette-verhindert-werden-koennen-a-1221528.html
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/klimakonferenz-in-katowice-wer-ist-klimasuender-nummer-eins-a-1241962.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/klimawandel-das-koennen-sie-persoenlich-dagegen-tun-a-1240539.html

Alles Fakenews! Was die Auftragsschreiber da so alles zusammenschreiben, alles lug und trug! Und wer das anzweifelt, wird als Klimaleugner beschimpft! Es wird Zeit, dem Spiegel mal den Spiegel vorzuhalten, damit er sich selbst mal richtig sieht.

tommy3333
23.12.2018, 14:18
Das muss man differenzierter sehen. Um etwa 2009 hatten wir mal wieder eine staerkere Sonnenaktivitaet:
https://www.tempsvrai.de/sonne-1700.php
Die liegt jetzt aber auf dem absoluten Minimum. Das bedeutet fuer unseren Planeten weniger Wolken; (...)
Die Abhängigkeit ist umgekehrt. Geringe Sonnenaktivität fördert die Wolkenbildung, weil das Magnetfeld der Sonne schwächer wird und die kosmische Strahlung dadurch tiefer in die Erdatmosphäre eindringen kann, was wiederum die Bildung von Kondensationskeimen erhöht. Im Maunderminimum (kleine Eiszeit) war es 'kalt', nicht 'warm'.

laurin
23.12.2018, 14:21
Hallo, werte Forengemeinschaft, die Hauptleidtragenden des Klimawandels werden in erster Linie irgendwelche primitiven Negervölker sein, deren Existenz eher Ballast denn zum Wohle der Menschheit sein müsste. Wohingegen in Russland, Grönland und Kanada der Nutzen gigantisch wäre. Unser Streben sollte daher so ausgerichtet sein, der Völkerwanderung der Neger Einhalt zu gebieten, so daß diese nicht länger aus Kosten der edleren und höheren Rassen der Weißen und Ostasiaten leben.

Schön, daß man dich mal wieder liest, du niedlicher Abschiebär!

Don
23.12.2018, 16:44
Das wünschen sich unsere Klima-Retter-Vollidioten wahrscheinlich?!

Ich bin froh, dass wir uns in dem Holozän-warmen Bereich bewegen.
Eiszeit ist nicht so lustig,
vor allem für die Alpenländer und Skandinavien.
Die gibts dann nicht mehr.

Hätte aber den Vorteil daß dann die Neger und Orientalen wieder weg wären.

Neu
23.12.2018, 16:49
Die Abhängigkeit ist umgekehrt. Geringe Sonnenaktivität fördert die Wolkenbildung, weil das Magnetfeld der Sonne schwächer wird und die kosmische Strahlung dadurch tiefer in die Erdatmosphäre eindringen kann, was wiederum die Bildung von Kondensationskeimen erhöht. Im Maunderminimum (kleine Eiszeit) war es 'kalt', nicht 'warm'.
Umgekehrt. Das Wolkenminimum ist ganz klar morgens frueh. Tagsueber kommt es zu verstaerkter Wolkenbildung, und abends ist das Maximum (bei gleichbleibender Luftfeuchtigkeit). Lass das hier mal laufen, dann kannst du das sogar beobachten:
http://www.aemet.es/es/eltiempo/observacion/satelite/global?opc2=asia
Ansonsten wurde es im Labor untersucht:
https://www.spektrum.de/news/wolkenbildung-im-labor-nachgespielt/1121253
""Als sie ionisierende Strahlung aus einem Teilchenbeschleuniger – stellvertretend für die natürliche kosmische Strahlung – in die künstliche Erdatmosphäre lenkten, beobachteten die Forscher einen deutlichen Anstieg der Keimbildungsrate. Die neu entstandenen Ionen steigerten diese bis um das Zehnfache.""

Elektromagnetische Wellen lassen den Wasserdampf ebenso verklumpen.

tommy3333
23.12.2018, 18:22
Ansonsten wurde es im Labor untersucht:
https://www.spektrum.de/news/wolkenbildung-im-labor-nachgespielt/1121253
""Als sie ionisierende Strahlung aus einem Teilchenbeschleuniger – stellvertretend für die natürliche kosmische Strahlung – in die künstliche Erdatmosphäre lenkten, beobachteten die Forscher einen deutlichen Anstieg der Keimbildungsrate. Die neu entstandenen Ionen steigerten diese bis um das Zehnfache.""

Da steht es ja auch: "kosmische Strahlung" - nicht Sonnenaktivität. Die Sonnenaktivität beeinflusst aber die kosmische Strahlung, die in die Erdatmosphäre eindringt. Bei hoher Anzahl an Sonnenflecken verstärkt sich das Magnetfeld der Sonne erheblich. Diese lenkt die ionisierende (kosmische) Strahlung von der Erde ab, so das die kosmische Strahlung weniger tief in die Erdatmosphäre eindringt. Und die Sonnenfleckenzyklen überdauern zudem die Tag/Nacht-Schwankungen. Die Wolkenbildung der Tag/Nacht-Schwankungen entstehen durch den direkten Einfluss der Sonnenstrahlung - nicht durch die Sonnenflecken. Der Einfluss durch die Sonnenflecken ist längerfristig.

Was noch auftreten kann, sind Flares. Diese entstehen ebenfalls auch aus Sonnenflecken. Bei einer großen Zahl an Sonnenflecken, können sich zwei benachbarte, aber gegenläufig gepolte Magnetfeldlinien neu verbinden (Rekonnexion), und die freiwerdende Energie wird in den Raum abgegeben. Dies hätte dann ein ähnliches Verhalten wie die kosmische Strahlung. Die kosmische Strahlung ist jedoch die Strahlung, die im Allgemeinen auch aus der Milchstraßen oder anderen Galaxien zur Erde gelangt und aus hochenergetischen Teilchen besteht.

Neu
23.12.2018, 18:36
Da steht es ja auch: "kosmische Strahlung" - nicht Sonnenaktivität. Die Sonnenaktivität beeinflusst aber die kosmische Strahlung, die in die Erdatmosphäre eindringt. Bei hoher Anzahl an Sonnenflecken verstärkt sich das Magnetfeld der Sonne erheblich. Diese lenkt ionisierende Strahlung von der Erde ab, so das die kosmische Strahlung weniger tief in die Erdatmosphäre eindringt. Und die Sonnenfleckenzyklen überdauern zudem die Tag/Nacht-Schwankungen. Die Wolkenbildung der Tag/Nacht-Schwankungen entstehen durch den direkten Einfluss der Sonnenstrahlung - nicht durch die Sonnenflecken. Der Einfluss durch die Sonnenflecken ist längerfristig.
Die kosmische Strahlung bei uns auf der Erde besteht zu 99,99...% aus Strahlung der SONNE. Und trifft die Erde. Entweder verstehst du nur Bahnhof, oder du willst den Strang schreddern. Sage mir, was du genau willst.

tommy3333
23.12.2018, 19:08
Die kosmische Strahlung bei uns auf der Erde besteht zu 99,99...% aus Strahlung der SONNE. Und trifft die Erde. Entweder verstehst du nur Bahnhof, oder du willst den Strang schreddern. Sage mir, was du genau willst.
Was soll daran so schwer zu verstehen sein? Was ich mit direkter Sonneneinstrahlung schrieb, ist die Sonneneinstrahlung im sichtbaren Lichtspektrum, die auf der Erdoberfläche ankommt. Dazu noch etwas IR und UV. Diese Strahlung verursacht auch die Tag/Nacht-Schwankungen, wo tagsüber in feuchten Gebieten das Wasser verdunstet, was später einmal zu einer Wolke werden könnte. Diese Strahlung ist aber nicht maßgeblich an der Bildung von Kondensationskeimen beteiligt und diese Strahlung wurde im CLOUD Experiment auch nicht als "kosmische Strahlung" simuliert. Die Strahlung, die im allgemeinen als kosmische Strahlung verstanden wird, ist eine hochenergetische Strahlung größtenteils aus Protonen, Heliumkernen u.ä. Und diese Strahlung werden durch Magnetfelder abgelenkt (aufgrund ihrer elektrischen Ladung). Das ist auch die Strahlung die bspw. die Polarlichter erzeugt - also dort, wo auch das Erdmagnetfeld am schwächsten ist und wo diese Strahlung am tiefsten in die Atmosphäre eindringen kann. Und Sonnenflecken entstehen gerade durch sehr starke lokale Magnetfelder auf der Sonne.

Nur mal so nebenbei: in der kleinen Eiszeit (insbes. im Maunderminimum) wurden gerade extrem wenig Sonnenflecken beobachtet, was eine schwache Sonnenaktivität in jener Zeit nahelegt. Jene Zeit zeichnete sich auch durch hohe Niederschlagsmengen aus. Das passt aber nicht mit Deiner Behauptung aus #29985 zusammen, dass es bei minimaler Sonnenaktivität zu einer Erwärmung und geringerer Wolkenbildung käme.

Du kannst es von mir aus glauben oder nicht, oder auch nachschlagen. Ich bin jedenfalls zu alt für solche dummen Scharmützel.

Bolle
23.12.2018, 19:15
Panikmache

https://bilder.bild.de/fotos/aaa-wetter-schnee_201010066-1545585835-59203656/Bild/1.bild.jpg

https://www.bild.de/bild-plus/news/wetter/wetter/wetter-an-weihnachten-gibt-es-nie-wieder-dezember-schnee-mehr-58529736,view=conversionToLogin.bild.html

Neu
23.12.2018, 19:41
Was soll daran so schwer zu verstehen sein? ...
Eben. Die Sonnenstrahlung ist doch kein Geheimnis:
https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenstrahlung
""Meist nicht zur Sonnenstrahlung gerechnet wird die neben der elektromagnetischen Strahlung von der Sonne ebenfalls emittierte massebehaftete Teilchenstrahlung. Sie besteht aus den geladenen Teilchen des Sonnenwinds und den Neutrinos,...""
https://www.welt.de/gesundheit/article13567776/So-hoch-ist-die-Strahlenbelastung-fuer-Vielflieger.html
Hier wird zwar beschrieben, dass die ionisierende Strahlung bei Sonnenwind staerker abgelenkt wird. Das Thema ist aber, dass auch nichtionisierende Strahlung Wolkenbildung verursacht. Die Hochfrequenz eben.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wolke
""Kondensationskerne sind elektrisch geladen und haben eine Größe von 1 nm bis 1000 nm. Sie entstehen durch private Haushalte, Industrie, Landwirtschaft, die Natur und kosmische Strahlung""
Und dass Vulkane gewaltige Auswirkungen haben, hatte ich beschrieben.

Wir werden vermutlich demnaechst die Ergebnisse der chinesischen HAARP - Anlage bekommen, nachdem man uns die aus Alaska verheimlicht. https://www.heise.de/tp/features/Russland-und-China-haben-die-Ionosphaere-mit-Radiowellen-erhitzt-4254905.html
Mit diesen Sendern koennen auch Wolken erzeugt werden.

Schwabenpower
23.12.2018, 19:43
Was soll daran so schwer zu verstehen sein? Was ich mit direkter Sonneneinstrahlung schrieb, ist die Sonneneinstrahlung im sichtbaren Lichtspektrum, die auf der Erdoberfläche ankommt. Dazu noch etwas IR und UV. Diese Strahlung verursacht auch die Tag/Nacht-Schwankungen, wo tagsüber in feuchten Gebieten das Wasser verdunstet, was später einmal zu einer Wolke werden könnte. Diese Strahlung ist aber nicht maßgeblich an der Bildung von Kondensationskeimen beteiligt und diese Strahlung wurde im CLOUD Experiment auch nicht als "kosmische Strahlung" simuliert. Die Strahlung, die im allgemeinen als kosmische Strahlung verstanden wird, ist eine hochenergetische Strahlung größtenteils aus Protonen, Heliumkernen u.ä. Und diese Strahlung werden durch Magnetfelder abgelenkt (aufgrund ihrer elektrischen Ladung). Das ist auch die Strahlung die bspw. die Polarlichter erzeugt - also dort, wo auch das Erdmagnetfeld am schwächsten ist und wo diese Strahlung am tiefsten in die Atmosphäre eindringen kann. Und Sonnenflecken entstehen gerade durch sehr starke lokale Magnetfelder auf der Sonne.

Nur mal so nebenbei: in der kleinen Eiszeit (insbes. im Maunderminimum) wurden gerade extrem wenig Sonnenflecken beobachtet, was eine schwache Sonnenaktivität in jener Zeit nahelegt. Jene Zeit zeichnete sich auch durch hohe Niederschlagsmengen aus. Das passt aber nicht mit Deiner Behauptung aus #29985 zusammen, dass es bei minimaler Sonnenaktivität zu einer Erwärmung und geringerer Wolkenbildung käme.

Du kannst es von mir aus glauben oder nicht, oder auch nachschlagen. Ich bin jedenfalls zu alt für solche dummen Scharmützel.
An den Sonnenflecken ist auch der Mensch schuld. (Warte ab, das kommt noch)