PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 [132] 133 134 135 136

Olliver
18.06.2019, 16:32
Da geht es nicht ums "meinen", sondern um elementares Basiswissen!
Und das ist so schwer nicht zu verstehen.

Gruß
Ernst

Wenn du auf BASISWISSEN bestehst?
DANN muss ich dir sagen, dass du daneben liegst.

Die SI-Einheiten wurden extra deshalb eingeführt.

ernst
18.06.2019, 16:40
Wenn du auf BASISWISSEN bestehst?
DANN muss ich dir sagen, dass du daneben liegst.

Die SI-Einheiten wurden extra deshalb eingeführt.

Gib mir doch mal auf Beitrag ##32738 (https://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=9886759&viewfull=1#post9886759)

eine Antwort.

DaBayer
18.06.2019, 16:46
Ich empfehle dir, mal eine Waage auf den Mars mitzunehmen und dort ein kg von der Erde zu wiegen!
Das darf doch nicht wahr sein...

...Dort wiegt ein Erd- kg ca. 0,375 kg.
Zwei Kommentare von mir zusammengefasst

Und warum "wiegt" dort das eine Erdkilo nur noch 0,375kg bzw. genauer gesagt zeigt die Waage dieses niedrige Gewicht an (wobei die Waage auf dem Mars natürlich erst einmal auf dessen niedrigere Gravitation und evtl. auch Umgebungstemperatur hin kalibriert werden müsste, ansonsten verfälschte man das Messergebnis)?
Ganz einfach, weil dort dieses eine Kilo eine Gewichtskraft von etwa nur 3,75N auf die Waage ausübt, im Gegensatz zur Erdoberfläche, wo dieses Kilo eine Gewichtskraft von etwa 10N auf die Waage bewirkt.
Aber, und das ist das Entscheidende, dieses auf verschiedenen Planeten unterschiedlichen Gewichtskräfte wirkende Objekt hat trotzdem noch die Masse von einem Kilogramm, nicht mehr und nicht weniger.

ernst
18.06.2019, 16:57
Zwei Kommentare von mir zusammengefasst

Und warum "wiegt" dort das eine Erdkilo nur noch 0,375kg bzw. genauer gesagt zeigt die Waage dieses niedrige Gewicht an (wobei die Waage auf dem Mars natürlich erst einmal auf dessen niedrigere Gravitation und evtl. auch Umgebungstemperatur hin kalibriert werden müsste, ansonsten verfälschte man das Messergebnis)?
Ganz einfach, weil dort dieses eine Kilo eine Gewichtskraft von etwa nur 3,75N auf die Waage ausübt, im Gegensatz zur Erdoberfläche, wo dieses Kilo eine Gewichtskraft von etwa 10N auf die Waage bewirkt.
Aber, und das ist das Entscheidende, dieses auf verschiedenen Planeten unterschiedlichen Gewichtskräfte wirkende Objekt hat trotzdem noch die Masse von einem Kilogramm, nicht mehr und nicht weniger.

Mit deinem letzten Satz widersprichst du deinen vorherigen Ausführungen.
Bez. Kalibrierung: Darum gehts. Wenn du sie NICHT kalibrierst und bei gleicher Temperatur wie auf der Erde wiegst.
Und wie du es auch berechnest: Mein Ergebnis stimmt!

DaBayer
18.06.2019, 17:03
Mit deinem letzten Satz widersprichst du deinen vorherigen Ausführungen.
Bez. Kalibrierung: Darum gehts. Wenn du sie NICHT kalibrierst und bei gleicher Temperatur auf der Erde wiegst.
Und wie du es auch berechnest: Mein Ergebnis stimmt!
Wo erkennst Du da einen Widerspruch?

Nein, ohne Kalibrierung auf die niedrigere Gravitation würde die Waage ohne das auf ihr aufliegende Kilogramm einen Minuswert anzeigen, insofern wäre das ein Messverfälschung; kurz: Die Waage muss auf dem Mars erst einmal "genullt" werden.


Und eigentlich sind wir total themenfremd, es geht hierzustrang ja um den Klimawandel. Also erkläre uns bitte doch einmal, was es mit dieser von Dir vorgestellten ominösen "Wärmebindungsenergie" von CO2 auf sich hat.

ernst
18.06.2019, 17:06
Bei der angebenen Masse des Mars - 1/10 der Erdmasse - muß auch die Gravitation 0,1g betragen.
Weil das nicht so ist, kann die Masseberechnung nicht richtig sein!

ernst
18.06.2019, 17:10
Wo erkennst Du da einen Widerspruch?

Nein, ohne Kalibrierung auf die niedrigere Gravitation würde die Waage ohne das auf ihr aufliegende Kilogramm einen Minuswert anzeigen, insofern wäre das ein Messverfälschung; kurz: Die Waage muss auf dem Mars erst einmal "genullt" werden.

Und eigentlich sind wir total themenfremd, es geht hierzustrang ja um den Klimawandel. Also erkläre uns bitte doch einmal, was es mit dieser von Dir vorgestellten ominösen "Wärmebindungsenergie" von CO2 auf sich hat.

Haben wir doch alles durchgekaut. CO2 hat die physikalische Fähigkeit, Wärmeenergie in Bewegungsenergie umzuwandeln. Ich weiß, alle anderen Elemente auch.
Nur im Verhältnis zu O und N 4 x höher.

Du tust dich offensichtlich schwer, Denkfehler zuzugeben.
Daher der Themenwechsel.

Gruß

Schwabenpower
18.06.2019, 17:21
Mit deinem letzten Satz widersprichst du deinen vorherigen Ausführungen.
Bez. Kalibrierung: Darum gehts. Wenn du sie NICHT kalibrierst und bei gleicher Temperatur wie auf der Erde wiegst.
Und wie du es auch berechnest: Mein Ergebnis stimmt!
F = m x a.

F: Kraft (bei Erdanziehung Gewicht in N)
m: Masse in kg (!)
a: Beschleunigung (auf der Erde g, also ungefähr 9,86 m/s^2

Somit beträgt das Gewicht einer Masse von 1 kg ungefähr 9,86 N ((kg x m)/s^2)

Schwabenpower
18.06.2019, 17:22
Haben wir doch alles durchgekaut. CO2 hat die physikalische Fähigkeit, Wärmeenergie in Bewegungsenergie umzuwandeln. Ich weiß, alle anderen Elemente auch.
Nur im Verhältnis zu O und N 4 x höher.

Du tust dich offensichtlich schwer, Denkfehler zuzugeben.
Daher der Themenwechsel.

Gruß
Wärme ist Bewegung. Das macht nicht nur CO2

ernst
18.06.2019, 17:26
F = m x a.

F: Kraft (bei Erdanziehung Gewicht in N)
m: Masse in kg (!)
a: Beschleunigung (auf der Erde g, also ungefähr 9,86 m/s^2


Somit beträgt das Gewicht einer Masse von 1 kg ungefähr 9,86 N ((kg x m)/s^2)


Stimmt ja alles. Aber der Basisbezug ist die Gravitation der Erde (kg)

ernst
18.06.2019, 17:29
Wärme ist Bewegung. Das macht nicht nur CO2

Wieso ist Wärme Bewegung? Lichtphotonen produzieren keine Wärme und bewegen sich mit c.

Schwabenpower
18.06.2019, 17:29
Stimmt ja alles. Aber der Basisbezug ist die Gravitation der Erde (kg)
Die Gravitation ist g: m/s^2

DaBayer
18.06.2019, 17:33
Bei der angebenen Masse des Mars - 1/10 der Erdmasse - muß auch die Gravitation 0,1g betragen.
Weil das nicht so ist, kann die Masseberechnung nicht richtig sein!
Rechne die Fallbeschleunigung auf dem Mars doch einfach nach, anhand der Formel auf dieser Seite unter "Beispiel" (musst freilich noch jeweils Masse und Radius ändern):
https://www.yaclass.at/p/physik/9-schulstufe/kinematik-20670/gewichtskraft-20602/re-e9c335f8-11ab-472f-95e4-af0765b1b452

Haben wir doch alles durchgekaut. CO2 hat die physikalische Fähigkeit, Wärmeenergie in Bewegungsenergie umzuwandeln. Ich weiß, alle anderen Elemente auch.
Nur im Verhältnis zu O und N 4 x höher.

Quelle dazu?

Gekürzt von mir.

Ansuz
18.06.2019, 17:34
Ich lasse mich jetzt auf den Quatsch pysikalisch ein. Spaß muß sein!
Was ist denn die Voraussetzung dafür, daß man mit Helium "leichter" ist?
Was meinst Du? Deine Frage hat für mich keinen erkennbaren Zusammenhang mit meinem Beitrag, der eine ironische Anspielung auf das Thema thermonukleare Fusion war. So funzt das nämlich bei der Sonne - die wird angetrieben durch Kernfusion, eine Reaktion, bei der sich zwei Wasserstoffkerne zu Helium vereinigen.
Hast Du Interesse, über die Machbarkeit kontrollierter thermonuklearer Fusion zu diskutieren? Wäre sofort dabei!

ernst
18.06.2019, 17:38
Was meinst Du? Deine Frage hat für mich keinen erkennbaren Zusammenhang mit meinem Beitrag, der eine ironische Anspielung auf das Thema thermonukleare Fusion war. So funzt das nämlich bei der Sonne - die wird angetrieben durch Kernfusion, eine Reaktion, bei der sich zwei Wasserstoffkerne zu Helium vereinigen.
Hast Du Interesse, über die Machbarkeit kontrollierter thermonuklearer Fusion zu diskutieren? Wäre sofort dabei!

Na dann, auf gehts!
Die Sonne fusioniert zur Zeit DEUTERIUM zu HE. Erkennt man an der weißgelben Lichtfarbe.

Olliver
18.06.2019, 17:41
https://pp.userapi.com/c850020/v850020245/1b3110/K8DSJ9ID6Eo.jpg

ernst
18.06.2019, 17:45
Rechne die Fallbeschleunigung auf dem Mars doch einfach nach, anhand der Formel auf dieser Seite unter "Beispiel" (musst freilich noch jeweils Masse und Radius ändern):
https://www.yaclass.at/p/physik/9-schulstufe/kinematik-20670/gewichtskraft-20602/re-e9c335f8-11ab-472f-95e4-af0765b1b452

Quelle dazu?

Gekürzt von mir.

Brauche ich nicht und bin auch zu faul zum Suchen. Molgewicht 44 zu 29, chemische Doppelbindung.

ernst
18.06.2019, 17:46
hahaha, aber ich warte noch auf Antwort, Olli.

DaBayer
18.06.2019, 17:50
Brauche ich nicht und bin auch zu faul zum Suchen. Molgewicht 44 zu 29, chemische Doppelbindung.
Ach so, braucht der feine Herr nicht und zu faul zum Suchen ist er auch noch?
Dann kannst Dir ja Deine These in die Haare schmieren, ohne Daten keine Diskussionsgrundlage.

ernst
18.06.2019, 17:53
Ach so, braucht der feine Herr nicht und zu faul zum Suchen ist er auch noch?
Dann kannst Dir ja Deine These in die Haare schmieren, ohne Daten keine Diskussionsgrundlage.

Hattest du Chemie und Physik oder nicht?

kotzfisch
18.06.2019, 17:54
Ja, auf ein siebtel. Die Masse hatte sich allerdings nicht geändert

Ein sechstel.

kotzfisch
18.06.2019, 17:56
Kasperlestrang- die Amerikaner waren nie auf dem Mond.
Die Nazis schon.Vril und Haunebu.
Habe selbst eine Vril in der Garage-geht einwandfrei.

DaBayer
18.06.2019, 17:59
Hattest du Chemie und Physik oder nicht?
Anscheinend nicht, deswegen fragte ich ja nach einer Quelle :ätsch:

Schwabenpower
18.06.2019, 18:02
Ein sechstel.
Nö, Fürze sind leichter als Luft :D

DaBayer
18.06.2019, 18:02
Kasperlestrang- die Amerikaner waren nie auf dem Mond.
Die Nazis schon.Vril und Haunebu.
Habe selbst eine Vril in der Garage-geht einwandfrei.
Doch waren sie schon, allerdings erst nach den Nazis:

https://www.youtube.com/watch?v=UBC85Uui8BU

Schwabenpower
18.06.2019, 18:04
Rechne die Fallbeschleunigung auf dem Mars doch einfach nach, anhand der Formel auf dieser Seite unter "Beispiel" (musst freilich noch jeweils Masse und Radius ändern):
https://www.yaclass.at/p/physik/9-schulstufe/kinematik-20670/gewichtskraft-20602/re-e9c335f8-11ab-472f-95e4-af0765b1b452

Quelle dazu?

Gekürzt von mir.
Die Formel hatte ich schon hingemalt.

DaBayer
18.06.2019, 18:04
Nö, Fürze sind leichter als Luft :D
Ah, das erklärt dann wohl die aufgeblähten Raumanzüge.

Schwabenpower
18.06.2019, 18:05
Ah, das erklärt dann wohl die aufgeblähten Raumanzüge.
Und warum die so blöd rumgehopst sind

DaBayer
18.06.2019, 18:14
Die Formel hatte ich schon hingemalt.
Ah, Folgendes meinst Du?

Die Gravitation ist g: m/s^2
Das ist das Ergebnis aus der von mir verlinkten Formel, aber nicht die Formel an sich.
Oder hattest Du diese auch schon in einem anderen Kommentar gebracht und ich habe das übersehen?

Und warum die so blöd rumgehopst sind
Eventuell wollten Neill und Buzz den Mief raushüpfen? Wer weiß...

kotzfisch
18.06.2019, 18:15
Die Formel lautet:
(A)vol mal Gewicht hoch drei minus alphauswahl.

Don
18.06.2019, 18:25
Stimmt ja alles. Aber der Basisbezug ist die Gravitation der Erde (kg)

Nein.

Schwabenpower
18.06.2019, 18:28
Ah, Folgendes meinst Du?

Das ist das Ergebnis aus der von mir verlinkten Formel, aber nicht die Formel an sich.
Oder hattest Du diese auch schon in einem anderen Kommentar gebracht und ich habe das übersehen?

Eventuell wollten Neill und Buzz den Mief raushüpfen? Wer weiß...
Nee, die nicht. Die Formel für die Anziehungskraft zweier Massen

Schwabenpower
18.06.2019, 18:29
Nein.
Ich habe sogar die Bedeutung von F, m und a erklärt.........

ernst
18.06.2019, 18:31
Kasperlestrang- die Amerikaner waren nie auf dem Mond.
Die Nazis schon.Vril und Haunebu.
Habe selbst eine Vril in der Garage-geht einwandfrei.

Mein Gott, bevor er einen Fehler zugibt waren die Amis nicht auf dem Mond...
langsam machst du aus diesem Strang einen Kasperlclub.

Don
18.06.2019, 18:31
Ich habe sogar die Bedeutung von F, m und a erklärt.........

Generation G.

ernst
18.06.2019, 18:31
Nein.

Doch!

Schwabenpower
18.06.2019, 18:33
Doch!
Ja, in Deiner Hohlwelt

Don
18.06.2019, 18:33
Doch!

Du hättest auch auf dem Mars 1,2 kg Hirn. Nützte dir dort aber auch nix.

ernst
18.06.2019, 18:35
Ja, in Deiner Hohlwelt

Und du bist nicht der Meinung ,daß ihr ziemlich wenig Basiswissen habt,
wie du ja an den nachlassenden Beiträgen erkennen kannst?

Die einzigen bis jetzt, die einen Fehler zugegeben haben, waren Olli und ich.

ernst
18.06.2019, 18:37
Du hättest auch auf dem Mars 1,2 kg Hirn. Nützte dir dort aber auch nix.
Erst mal hat der Mann auf der Erde 1,4 kg Gehirn, und zweitens wären es auf dem Mars ca. 0,5 kg.

ernst
18.06.2019, 18:39
Waren die Amerikaner auf dem Mond?

Eindeutige Antwort für alle Verschwörungstheoretiker: JA

Begründung: Damals hat man auf dem Mond einen Laserreflektor aufgestellt.
Mit Hilfe von diesem mißt man den Abstand Erde- Mond. Seitdem weiß man, daß sich der Mond pro Jahr um 3 bis 11cm von der Erde entfernt.

DaBayer
18.06.2019, 18:41
Nee, die nicht. Die Formel für die Anziehungskraft zweier Massen
Ah, das^^

DaBayer
18.06.2019, 18:42
Erst mal hat der Mann auf der Erde 1,4 kg Gehirn, und zweitens wären es auf dem Mars ca. 0,5 kg.
Interessant, auf dem Mars schrumpft die Birne?
Sakradi, wieder was gelernt.

Don
18.06.2019, 18:45
Erst mal hat der Mann auf der Erde 1,4 kg Gehirn, und zweitens wären es auf dem Mars ca. 0,5 kg.

Nein.

ernst
18.06.2019, 18:53
Die Gravitation ist g: m/s^2


Genau. und die Masse m auf dem Mars ist wesentlich niedriger als die der Erde.
Daher muß auch die Fallgeschwindigkeit niedriger sein.
Meine Tochter hat das mit 11 Jahren begriffen.

ernst
18.06.2019, 18:54
Nein.

Schön langsam frage ich mich, ob ihr in meiner Liga mitspielen dürft...

ernst
18.06.2019, 18:56
Interessant, auf dem Mars schrumpft die Birne?
Sakradi, wieder was gelernt.

Offentlichtlich bei manchen nicht nur auf dem Mars...

Don
18.06.2019, 18:58
Schön langsam frage ich mich, ob ihr in meiner Liga mitspielen dürft...

Dumm alleine wäre ja nicht schlimm.
Aber dumm,ungebildet, präpotent und impertinent als Combo, das lüpft schon die Augenbrauen.

kotzfisch
18.06.2019, 19:03
Mein Gott, bevor er einen Fehler zugibt waren die Amis nicht auf dem Mond...
langsam machst du aus diesem Strang einen Kasperlclub.

Ich habe keinen Fehler gemacht, Deine Kinderfrage ist längst beantwortet: 1/6 der Anziehung.

Klopperhorst
18.06.2019, 19:03
Erst mal hat der Mann auf der Erde 1,4 kg Gehirn, und zweitens wären es auf dem Mars ca. 0,5 kg.

Kraft ist Masse mal Beschleunigung, die Masse bleibt gleich, nur die Beschleunigung ist eine andere.

Dein luftleerer Raum übt dort lediglich eine Kraft aus, wie 0,5 kg auf der Erde.

---

ernst
18.06.2019, 19:16
Anscheinend nicht, deswegen fragte ich ja nach einer Quelle :ätsch:


CO2 in der Atmosphäre und Treibhauseffekt
Hauptartikel: TreibhauseffektKohlenstoffdioxid absorbiert einen Teil der Wärmestrahlung (Infrarotstrahlung (https://www.chemie.de/lexikon/Infrarotstrahlung.html)), während kurzwelligere Strahlung, d. h. der größte Teil der Sonnenstrahlung, passieren kann. Diese Eigenschaft macht Kohlenstoffdioxid zu einem so genannten Treibhausgas. Nach Wasserdampf ist Kohlenstoffdioxid entsprechend seinem Mengenanteil das wirksamste der Treibhausgase, wenngleich die spezifischen Wirksamkeiten von Methan und Ozon höher sind. Alle Treibhausgase zusammen erhöhen die mittlere Temperatur auf der Erdoberfläche von ca. −18 °C auf +15 °C (natürlicher Treibhauseffekt). Kohlenstoffdioxid hat einen Anteil von ca. 9 bis 26 % an diesem Gesamteffekt und ist somit in hohem Maß für das lebensfreundliche Klima der Erde mitverantwortlich.
Der CO2-Anteil in der Erdatmosphäre war im Verlauf der Erdgeschichte beträchtlichen Schwankungen unterworfen, die verschiedene biologische, chemische und physikalische Ursachen haben. Seit wenigstens 650.000 Jahren lag der Anteil jedoch immer unterhalb von 280 ppm.[3] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-Siegenthaler_et_al._2005/) Die CO2-Konzentration in den letzten 10.000 Jahren blieb relativ konstant bei 280 ppm. Die Bilanz des Kohlenstoffdioxidkreislaufes war somit in dieser Zeit weitgehend ausgeglichen. Mit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert stieg der CO2-Anteil in der Atmosphäre auf bislang 381 ppm (2006) und steigt z. Zt. weiter um durchschnittlich 1,5 bis 2 ppm pro Jahr.[4] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-Canadell_et_al._2007/)
Dieser Anstieg wird durch die anthropogenen, d. h. vom Menschen verursachten, CO2-Emissionen von jährlich ca. 36,3 Gt bzw. ca. 9,9 Gt Kohlenstoff (8,4 GtC durch die Verbrennung fossiler Rohstoffe sowie 1,5 ± 0,5 GtC durch Landnutzung)[4] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-Canadell_et_al._2007/) bewirkt. Dies macht zwar nur einen kleinen Anteil des überwiegend aus natürlichen Quellen stammenden Kohlenstoffdioxids von jährlich etwa 550 Gt CO2 bzw. 150 Gt Kohlenstoff aus[5] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-IPCC_2001/), bewirkt jedoch einen Nettozufluss, da die Bilanz des natürlichen CO2-Kreislauf Null ist. Die anthropogenen CO2-Emissionen werden zum Teil von den natürlichen Kohlenstoffdioxidsenken aufgenommen, sodass sich nur etwa 45% des anthropogenen Kohlendioxid in der Atmosphäre akkumulieren.
Von der überwiegenden Mehrheit der Wissenschaftler wird die Meinung vertreten, dass eine vom Menschen verursachte Zunahme der Treibhausgase in der Atmosphäre zum anthropogenen Treibhauseffekt beiträgt, der zur globalen Erwärmung führt. Einen wesentlichen Beitrag zur Erwärmung leistet dasjenige CO2, das durch die Verbrennung der fossilen Energieträger Erdöl, Erdgas und Kohle freigesetzt wird, während die Verbrennung von Biomasse und daraus gewonnenen Kraftstoffen in der Bilanz nur CO2-Mengen freisetzt, die vorher photosynthetisch gebunden worden waren. Die Folgen der globalen Erwärmung sollen durch Klimaschutz gemindert werden.
Allgemein ist in der Wissenschaft spätestens seit den 1990er Jahren anerkannt, dass es eine statistisch signifikante Klimaveränderung gibt und dass eine der Ursachen der Anstieg der Konzentration an Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre ist. Dieser anfänglich noch mit größeren Unsicherheiten verbundene Verdacht hat sich im Laufe der Forschungen und nach heftiger Kontroverse um die globale Erwärmung immer mehr erhärtet und ist heute weitgehend wissenschaftlicher Konsens.[6] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-Oreskes_2004/) Ohne Berücksichtigung der Treibhausgase sind die beobachteten Temperaturdaten nicht zu erklären.[7] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-Meehl_et_al._2004/)

gesamter Beitrag:
https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html

Bin ich froh, daß ich dir die Berechnung für die Wärmebindung nicht liefern muß.
Nicht weil sie so schwer wäre, sondern weil du dann wieder anfängst, einzelne Bestandteile der Formel anzuzweifeln.

ernst
18.06.2019, 19:19
Dumm alleine wäre ja nicht schlimm.
Aber dumm,ungebildet, präpotent und impertinent als Combo, das lüpft schon die Augenbrauen.

aber dumm bedeutet ungebildet...

Don
18.06.2019, 19:20
aber dumm bedeutet ungebildet...

Wenn man ungebildet ist, denkt man das wohl.

ernst
18.06.2019, 19:20
Ich habe keinen Fehler gemacht, Deine Kinderfrage ist längst beantwortet: 1/6 der Anziehung.

Und jetzt die große Frage:
In welchem Verhältnis muß die Masse Mond/Erde stehen?

ernst
18.06.2019, 19:21
Wenn man ungebildet ist, denkt man das wohl.

Geh bitte ein wenig zur Seite, Don.
Du stehst mitten auf der Leitung...

Don
18.06.2019, 19:24
Geh bitte ein wenig zur Seite, Don.
Du stehst mitten auf der Leitung...

Überstrapaziere meine Geduld nicht, Zwerg.

tommy3333
18.06.2019, 19:24
http://www.24-carat.de/2019/06/Rikscha.jpg
Soll was? 2085 gibt es außerhalb der Kuppeln von Städten und Dörfern nicht mehr genug Sauerstoff, Trinkwasser und Nahrung, keine soziale und keine technische Infrastruktur.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
2085 heißt aber nicht, daß die Welt am 31.12.2084 noch so ist, wie wir sie kennen. In den Kuppeln gibt es dann schon lange keine Privat-KFZs mehr. Nur noch eigene oder gemietete Muskeln, da ja Alle viel älter werden sollen, gilt wieder:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Gesunder Geist in gesundem Körper. Mens sana in corpore sano. Denn Alle sollen ja viel älter werden als nun die Nullbock-Generationen mit ihren fetten Weicheiern und Schlunzen in Europa und USA.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Durch Fehlernährung und Hygienedefizit erleiden die Neger in Afrika ein kurzes Elends-Leben. Meist sterben sie brutal ausgebeutet, von ihren Familien verkauft als Kinder-Sklaven oder Kinder-Soldaten.


Private Land-, Luft- und Wasser-Transportmittel müssen außerhalb der Kuppeln gehalten werden, und haben wir dann Schwerkraft-Konverter, sind Land-, Luft- und Wasser-Transportmittel gleich: sie schweben ohne Räder, geleitet wie nun der Flugverkehr.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2014/10/GREEN-3.GIF
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Deutschland verlor im 30-järigem Krieg ca. 45% der Bevölkerung. Aber Keiner hatte Massenvernichtungs-Waffen. Daher werden die Islanis locker 60% der jeweils anderen Islamis vernichten, und die Unterklassen von Andersgläubigen in Europa, Indien und Süd-Ost-Asien. In der mit China, Japan und Korea verbündeten Abendland-Republik muß zur Sicherung der Zukunft viel geleistet werden:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF

Für Kurzlebige mit lausigen 60 Schul- und Berufs-Jahren lohnt sich die Aufzucht nicht. Reicht die Kraft mit 85 nicht mehr für harte Arbeit, dann wartet ja ständig viel leichte Arbeit, die auch erledigt werden muß. Mit stolzer Leistung alt werden, ist die Devise.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Mit 20 Jahren Arbeitslosigkeit nach 20 Jahren Gammel-Bildung mit 45 in Frührente wie unser akademisches Proletariat, das gibt es bald nicht mehr. Leistungslose und Kriminelle werden ausgewildert.
http://www.24-carat.de/2019/06/85-old.jpg




http://www.24-carat.de/2019/06/Arb.age.gif
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Da Kuppel-Bewohner auch Kuppel-Eigentümer sind, erwartet Krimininelle und Leistungslose in Überlebenslagern der versauten Erde ein kurzes Elendsleben. Aber wir sind natürlich gerne stolz auf unsere Leistung.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Blutjung, steinalt oder auch behindert, egal, wir brauchen die Leistung Aller.http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIFAlso werden wir wieder ehrgeizig arbeiten, um Andere mit Leistung zu übertreffen statt mit Konsum-Gier und immer mehr Müll-Produktion.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Die Kuppel-Kern-Industrie sind immer mehr Kuppeln für den Nachwuchs.



2085 werde ich nicht mehr erleben.

Ansuz
18.06.2019, 19:27
Na dann, auf gehts!
Die Sonne fusioniert zur Zeit DEUTERIUM zu HE. Erkennt man an der weißgelben Lichtfarbe.


Mit Verlaub, ich frug hiernach:

Machbarkeit kontrollierter thermonuklearer Fusion

Schwabenpower
18.06.2019, 19:29
Überstrapaziere meine Geduld nicht, Zwerg.
Mache es wie ich: sieh es als Witz.

So blöd kann keiner sein, nach dreihundert Erklärungen immer noch Masse und Gewicht nicht auseinanderhalten zu können

Schwabenpower
18.06.2019, 19:30
CO2 in der Atmosphäre und Treibhauseffekt


Hauptartikel: TreibhauseffektKohlenstoffdioxid absorbiert einen Teil der Wärmestrahlung (Infrarotstrahlung (https://www.chemie.de/lexikon/Infrarotstrahlung.html)), während kurzwelligere Strahlung, d. h. der größte Teil der Sonnenstrahlung, passieren kann. Diese Eigenschaft macht Kohlenstoffdioxid zu einem so genannten Treibhausgas. Nach Wasserdampf ist Kohlenstoffdioxid entsprechend seinem Mengenanteil das wirksamste der Treibhausgase, wenngleich die spezifischen Wirksamkeiten von Methan und Ozon höher sind. Alle Treibhausgase zusammen erhöhen die mittlere Temperatur auf der Erdoberfläche von ca. −18 °C auf +15 °C (natürlicher Treibhauseffekt). Kohlenstoffdioxid hat einen Anteil von ca. 9 bis 26 % an diesem Gesamteffekt und ist somit in hohem Maß für das lebensfreundliche Klima der Erde mitverantwortlich.
Der CO2-Anteil in der Erdatmosphäre war im Verlauf der Erdgeschichte beträchtlichen Schwankungen unterworfen, die verschiedene biologische, chemische und physikalische Ursachen haben. Seit wenigstens 650.000 Jahren lag der Anteil jedoch immer unterhalb von 280 ppm.[3] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-Siegenthaler_et_al._2005/) Die CO2-Konzentration in den letzten 10.000 Jahren blieb relativ konstant bei 280 ppm. Die Bilanz des Kohlenstoffdioxidkreislaufes war somit in dieser Zeit weitgehend ausgeglichen. Mit Beginn der Industrialisierung im 19. Jahrhundert stieg der CO2-Anteil in der Atmosphäre auf bislang 381 ppm (2006) und steigt z. Zt. weiter um durchschnittlich 1,5 bis 2 ppm pro Jahr.[4] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-Canadell_et_al._2007/)
Dieser Anstieg wird durch die anthropogenen, d. h. vom Menschen verursachten, CO2-Emissionen von jährlich ca. 36,3 Gt bzw. ca. 9,9 Gt Kohlenstoff (8,4 GtC durch die Verbrennung fossiler Rohstoffe sowie 1,5 ± 0,5 GtC durch Landnutzung)[4] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-Canadell_et_al._2007/) bewirkt. Dies macht zwar nur einen kleinen Anteil des überwiegend aus natürlichen Quellen stammenden Kohlenstoffdioxids von jährlich etwa 550 Gt CO2 bzw. 150 Gt Kohlenstoff aus[5] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-IPCC_2001/), bewirkt jedoch einen Nettozufluss, da die Bilanz des natürlichen CO2-Kreislauf Null ist. Die anthropogenen CO2-Emissionen werden zum Teil von den natürlichen Kohlenstoffdioxidsenken aufgenommen, sodass sich nur etwa 45% des anthropogenen Kohlendioxid in der Atmosphäre akkumulieren.
Von der überwiegenden Mehrheit der Wissenschaftler wird die Meinung vertreten, dass eine vom Menschen verursachte Zunahme der Treibhausgase in der Atmosphäre zum anthropogenen Treibhauseffekt beiträgt, der zur globalen Erwärmung führt. Einen wesentlichen Beitrag zur Erwärmung leistet dasjenige CO2, das durch die Verbrennung der fossilen Energieträger Erdöl, Erdgas und Kohle freigesetzt wird, während die Verbrennung von Biomasse und daraus gewonnenen Kraftstoffen in der Bilanz nur CO2-Mengen freisetzt, die vorher photosynthetisch gebunden worden waren. Die Folgen der globalen Erwärmung sollen durch Klimaschutz gemindert werden.
Allgemein ist in der Wissenschaft spätestens seit den 1990er Jahren anerkannt, dass es eine statistisch signifikante Klimaveränderung gibt und dass eine der Ursachen der Anstieg der Konzentration an Kohlenstoffdioxid in der Atmosphäre ist. Dieser anfänglich noch mit größeren Unsicherheiten verbundene Verdacht hat sich im Laufe der Forschungen und nach heftiger Kontroverse um die globale Erwärmung immer mehr erhärtet und ist heute weitgehend wissenschaftlicher Konsens.[6] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-Oreskes_2004/) Ohne Berücksichtigung der Treibhausgase sind die beobachteten Temperaturdaten nicht zu erklären.[7] (https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html#_note-Meehl_et_al._2004/)

gesamter Beitrag:
https://www.chemie.de/lexikon/Kohlenstoffdioxid.html

Bin ich froh, daß ich dir die Berechnung für die Wärmebindung nicht liefern muß.
Nicht weil sie so schwer wäre, sondern weil du dann wieder anfängst, einzelne Bestandteile der Formel anzuzweifeln.
Warum wiederholst Du, was hier längst widerlegt wurde?

Außerdem sind alle Zahlen falsch. Muß man erst mal hinkriegen

tommy3333
18.06.2019, 19:34
Ich empfehle dir, mal eine Waage auf den Mars mitzunehmen und dort ein kg von der Erde zu wiegen!
Das darf doch nicht wahr sein...
Die Waage misst aber keine Masse, sondern das Gewicht. Auch wenn Kilogramm draufsteht, misst es nicht die Masse, sondern das Gewicht und zeigt nur die Masse an, die diesem Gewicht auf der Erde entspräche. Das hat aber nichts mit der Definition (!) von Masse oder des Kilogramms zu tun. Lernt man in der Schule den Unterschied zwischen Masse und Gewicht nicht mehr? Ist ja nicht mehr zu glauben, dieser Bildungsnotstand. Und Du hast es gerade nötig, Deine Klappe soweit aufzureißen, dass jeder - aber auch selbst jeder Dödel - sehen kann, dass nichts dahinter steckt.

Früher wurde die das Kilogramm mit dem sog. "Urkilogramm" definiert - und das war auch schon völlig unabhängig von der Erdgravitation. Das Urkilogramm war ein Zylinder mit definierter Höhe und Radius, der aus einer genau festgelegten Platinlegierung bestand. Dieser Zylinder ist auf dem Mond genau so groß wie auf der Erde (die Gravitation beeinflusst nicht die Abmessungen des Zylinders) und hat immer noch 1 kg. Heute wird das Kilogramm aus einer Naturkonstante - genau gesagt mit dem Planckschen Wirkungsquantum - unter Zuhilfenahme der Definition des Meters und der Sekunde definiert. Du weißt doch hoffentlich wenigstens, was eine "Naturkonstante" ist? Du kannst es von mir aus glauben oder nicht oder auch ergoogeln. Aber auf alle Fälle solltest Du mal in Dich kehren. Deine Unkenntnis ist nicht nur mir aufgefallen. Ist ja nicht zu fassen. Wie die typischen Grünen, die von nichts Ahnung, aber nur das große Maul haben, mit dem sie lautstark überall mitreden und der Welt die Welt erklären wollen. Man, man man.

ernst
18.06.2019, 19:35
Überstrapaziere meine Geduld nicht, Zwerg.

Ein bisschen Spaß mußt du schon vertragen, Don.
Ihr habt euch sehr gut fortgebildet, find ich klasse.
Nur fehlt der Gesamtüberblick, wie alles funktioniert und warum alles so ist wie es ist.

Lieben Gruß
Ernst

Ansuz
18.06.2019, 19:35
Interessant, auf dem Mars schrumpft die Birne?
Sakradi, wieder was gelernt.
Toller Strang! Man lernt nie aus. :haha:

Don
18.06.2019, 19:41
Ein bisschen Spaß mußt du schon vertragen, Don.
Ihr habt euch sehr gut fortgebildet, find ich klasse.
Nur fehlt der Gesamtüberblick, wie alles funktioniert und warum alles so ist wie es ist.

Lieben Gruß
Ernst

Du hast keinen Schimmer wer wir sind. Es würde dich beunruhigen.

ernst
18.06.2019, 19:43
Mit Verlaub, ich frug hiernach:

Machbarkeit kontrollierter thermonuklearer Fusion

Tja, das versucht man mittlerweile seit 60 Jahren.
Und zwar die Fusion von H3 zu LI. Einzelne Zündungen gelangen, aber man braucht ja eine Reaktionskette.
Warum H3 und nicht H? Die Magnete sind noch nicht so stark in ihrer Leistung. Man muß ja die Atome stabil innerhalb eines Vakuums
an einem bestimmten Platz fixieren, und sie dann mit Lasern beschießen. Fusionstemperatur mindestens 100 Mio Grad.
Und die atomare Masse von H3 ist 3 x höher als von H.

Schwabenpower
18.06.2019, 19:48
Tja, das versucht man mittlerweile seit 60 Jahren.
Und zwar die Fusion von H3 zu LI. Einzelne Zündungen gelangen, aber man braucht ja eine Reaktionskette.
Warum H3 und nicht H? Die Magnete sind noch nicht so stark in ihrer Leistung. Man muß ja die Atome stabil innerhalb eines Vakuums
an einem bestimmten Platz fixieren, und sie dann mit Lasern beschießen. Fusionstemperatur mindestens 100 Mio Grad.
Und die atomare Masse von H3 ist 3 x höher als von H.
Davon verstehst Du also auch nichts.

Schwabenpower
18.06.2019, 19:48
Du hast keinen Schimmer wer wir sind. Es würde dich beunruhigen.
Wir nehmen ihn als Tanzbär mit zum Forentreffen

ernst
18.06.2019, 19:50
Du hast keinen Schimmer wer wir sind. Es würde dich beunruhigen.
Ach, glaub ich nicht. Wenn man wissenschaftliche Daten aber anzweifelt beziehungsweise für nichtig
erklärt so wie @schwabenpower eben, macht das eine fundierte Diskussion sinnlos.

ernst
18.06.2019, 19:51
Wir nehmen ihn als Tanzbär mit zum Forentreffen

Ich weiß nicht ob ich Lust habe, mich mit euch im Demenzheim zu treffen...

John Donne
18.06.2019, 19:52
Interessant, auf dem Mars schrumpft die Birne?
Sakradi, wieder was gelernt.

Unsinn, jeder weiß, daß das Hirn dort hypertrophiert.


https://www.youtube.com/watch?v=rMdC45S79uQ

Don
18.06.2019, 19:53
Ach, glaub ich nicht. Wenn man wissenschaftliche Daten aber anzweifelt beziehungsweise für nichtig
erklärt so wie @schwabenpower eben, macht das eine fundierte Diskussion sinnlos.

Das waren keine wissenschaftlichen Daten.

Man sollte nicht alles glauben was im Internet zu finden ist.
Abraham Lincoln

ernst
18.06.2019, 19:56
Die Waage misst aber keine Masse, sondern das Gewicht. Auch wenn Kilogramm draufsteht, misst es nicht die Masse, sondern das Gewicht und zeigt nur die Masse an, die diesem Gewicht auf der Erde entspräche. Das hat aber nichts mit der Definition (!) von Masse oder des Kilogramms zu tun. Lernt man in der Schule den Unterschied zwischen Masse und Gewicht nicht mehr? Ist ja nicht mehr zu glauben, dieser Bildungsnotstand. Und Du hast es gerade nötig, Deine Klappe soweit aufzureißen, dass jeder - aber auch selbst jeder Dödel - sehen kann, dass nichts dahinter steckt.

Früher wurde die das Kilogramm mit dem sog. "Urkilogramm" definiert - und das war auch schon völlig unabhängig von der Erdgravitation. Das Urkilogramm war ein Zylinder mit definierter Höhe und Radius, der aus einer genau festgelegten Platinlegierung bestand. Dieser Zylinder ist auf dem Mond genau so groß wie auf der Erde (die Gravitation beeinflusst nicht die Abmessungen des Zylinders) und hat immer noch 1 kg. Heute wird das Kilogramm aus einer Naturkonstante - genau gesagt mit dem Planckschen Wirkungsquantum - unter Zuhilfenahme der Definition des Meters und der Sekunde definiert. Du weißt doch hoffentlich wenigstens, was eine "Naturkonstante" ist? Du kannst es von mir aus glauben oder nicht oder auch ergoogeln. Aber auf alle Fälle solltest Du mal in Dich kehren. Deine Unkenntnis ist nicht nur mir aufgefallen. Ist ja nicht zu fassen. Wie die typischen Grünen, die von nichts Ahnung, aber nur das große Maul haben, mit dem sie lautstark überall mitreden und der Welt die Welt erklären wollen. Man, man man.

Das ist ja alles wunderbar. Es geht schlicht darum, daß ein kg GEWICHT auf der Erde nicht einem kg GEWICHT auf dem Mars entspricht (bei gleicher Masse).
Und Masse und Dichte stehen in Proportion zur Gravitation. Daraus folgt: Je weniger Masse, desto weniger Gravitation.
Und um das darzustellen, haben wir mittlerweile ca. 20 Seiten gebraucht.

Und deswegen können die Durchmesser der Planeten im Internet nicht stimmen!

Ansuz
18.06.2019, 20:00
Tja, das versucht man mittlerweile seit 60 Jahren.
Und zwar die Fusion von H3 zu LI. Einzelne Zündungen gelangen, aber man braucht ja eine Reaktionskette.
Warum H3 und nicht H? Die Magnete sind noch nicht so stark in ihrer Leistung. Man muß ja die Atome stabil innerhalb eines Vakuums
an einem bestimmten Platz fixieren, und sie dann mit Lasern beschießen. Fusionstemperatur mindestens 100 Mio Grad.
Und die atomare Masse von H3 ist 3 x höher als von H.

Mir scheint, Du bringst hier einiges durcheinander. Stichworte Tokamaks und Laserfusion. Kalte Fusion finde ich übrigens interessanter. Leider wird da wenig publiziert, weil das der totale Durchbruch wäre und so eher der Deckel zu gehalten wird, bis man ein Patent hat. Somit entfällt die Überprüfbarkeit durch andere Forscher.

Schwabenpower
18.06.2019, 20:00
Ich weiß nicht ob ich Lust habe, mich mit euch im Demenzheim zu treffen...
Wie kommst Du auf den Gedanken, daß Du gefragt wirst?

kotzfisch
18.06.2019, 20:00
Das ist ja alles wunderbar. Es geht schlicht darum, daß ein kg GEWICHT auf der Erde nicht einem kg GEWICHT auf dem Mars entspricht (bei gleicher Masse).
Und Masse und Dichte stehen in Proportion zur Gravitation. Daraus folgt: Je weniger Masse, desto weniger Gravitation.
Und um das darzustellen, haben wir mittlerweile ca. 20 Seiten gebraucht.

Und deswegen können die Durchmesser der Planeten im Internet nicht stimmen!

Respekt- wie kann man in drei Zeilen soviel Unsinn verbreiten.Bitte weiter so.

tommy3333
18.06.2019, 20:01
Das ist ja alles wunderbar. Es geht schlicht darum, daß ein kg GEWICHT auf der Erde nicht einem kg GEWICHT auf dem Mars entspricht (bei gleicher Masse).
Und Masse und Dichte stehen in Proportion zur Gravitation. Daraus folgt: Je weniger Masse, desto weniger Gravitation.
Und um das darzustellen, haben wir mittlerweile ca. 20 Seiten gebraucht.

Und deswegen können die Durchmesser der Planeten im Internet nicht stimmen!
Wie oft denn noch? Das kg ist nicht die Maßeinheit des Gewichts, sondern der Masse. Du bist der Einzige, der hier die ganze Zeit nicht nur über das Gewicht redet, sondern weder es auch merkt noch den Unterschied zwischen Gewicht und Masse verstanden hat.

ernst
18.06.2019, 20:02
Das waren keine wissenschaftlichen Daten.

Man sollte nicht alles glauben was im Internet zu finden ist.
Abraham Lincoln

Ja, das stimmt. Ihr glaubt ja immer noch, daß die Masseangaben der Planeten im Internet stimmen.
Und man sollte nachsehen, welche Quellen im Internet benutzt werden. chemie.de ist eine seriöse,
weil sie von vielen Studenten benutzt wird.

Olliver
18.06.2019, 20:02
Respekt- wie kann man in drei Zeilen soviel Unsinn verbreiten.Bitte weiter so.

Liebe Mitforisten,

ich habe jetzt mal die letzten 10 Seiten quergelesen.

Diagnose:
Strang geschreddert!

War das beabsichtigt?

Schwabenpower
18.06.2019, 20:03
Das ist ja alles wunderbar. Es geht schlicht darum, daß ein kg GEWICHT auf der Erde nicht einem kg GEWICHT auf dem Mars entspricht (bei gleicher Masse).
Und Masse und Dichte stehen in Proportion zur Gravitation. Daraus folgt: Je weniger Masse, desto weniger Gravitation.
Und um das darzustellen, haben wir mittlerweile ca. 20 Seiten gebraucht.

Und deswegen können die Durchmesser der Planeten im Internet nicht stimmen!
Du hast es immer noch nicht kapiert. Kurti und Skorpi haben keine Chancen gegen Dich.

Übrigens gibt es kein kg Gewicht.

Shahirrim
18.06.2019, 20:03
50° C. in Indien sind sicher auch voll normal.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/hitzewelle-in-indien-kampf-ums-wasser-100.html

Die Inder sind nur alle zu Weicheiern verkommen, wenn sie jetzt sterben.

kotzfisch
18.06.2019, 20:03
Und jetzt die große Frage:
In welchem Verhältnis muß die Masse Mond/Erde stehen?

Setze es ins Verhältnis, feel free:

Der eine Himmelskörper:

6.0X10 hoch 24

Der andere:

7,349X10 hoch 22

Na?

ernst
18.06.2019, 20:06
Wie oft denn noch? Das kg ist nicht die Maßeinheit des Gewichts, sondern der Masse. Du bist der Einzige, der hier die ganze Zeit nicht nur über das Gewicht redet, sondern weder es auch merkt noch den Unterschied zwischen Gewicht und Masse verstanden hat.

Alles was ich bis jetzt verstanden habe ist, daß ihr mit euren Berechnungen auf dem Holzweg seid.
Erinnlerlich @kotzfisch hat ja behauptet, die Masse des Mondes betrüge knapp über 1 % der Erdmasse.
Die Schwerkraft beträgt aber 1/6 der Erdmasse.

Das gleiche beim Mars: 1/10 der Erdmasse, aber 0,375g.

Gehe in dich, wie du mir vorher geraten hast.

DaBayer
18.06.2019, 20:10
CO2 in der Atmosphäre und Treibhauseffekt

[...stark gekürzt, DaBayer...]

Bin ich froh, daß ich dir die Berechnung für die Wärmebindung nicht liefern muß.
Nicht weil sie so schwer wäre, sondern weil du dann wieder anfängst, einzelne Bestandteile der Formel anzuzweifeln.
Geiler CO2-Klimapropagandatext, Respekt :appl:

War zwar nicht gerade das, was ich wollte, aber wie schon vorher gesagt: Du bist lustig, ich mag Dich :haha:

ernst
18.06.2019, 20:12
ca. 1,22 % zu 100 % . WENN DIE MASSEANGABEN STIMMEN! Und das tun sie eben nicht.
Darum gehts doch die ganze Zeit.

ernst
18.06.2019, 20:12
Geiler CO2-Klimapropagandatext, Respekt :appl:

War zwar nicht gerade das, was ich wollte, aber wie schon vorher gesagt: Du bist lustig, ich mag Dich :haha:

Ebenso. Aber wieso bin ich bei Physikalischen Fakten immer "lustig"?

Ansuz
18.06.2019, 20:17
Habe gerade unwillkürlich eine Vorstellung von "ernst" vor Augen: ein kleines Mädel mit langen Zöpfen, null Ahnung aber großem Missionierungsdrang. Finde ich irgendwie knuffig, darum kann ich dem nicht böse sein. :D

ernst
18.06.2019, 20:17
Liebe Mitforisten,

ich habe jetzt mal die letzten 10 Seiten quergelesen.

Diagnose:
Strang geschreddert!

War das beabsichtigt?

Wie kommst du darauf?

DaBayer
18.06.2019, 20:17
Toller Strang! Man lernt nie aus. :haha:
Yep, und hier kommt schon der nächste Brüller:

Tja, das versucht man mittlerweile seit 60 Jahren.
Und zwar die Fusion von H3 zu LI. Einzelne Zündungen gelangen, aber man braucht ja eine Reaktionskette.
Warum H3 und nicht H? Die Magnete sind noch nicht so stark in ihrer Leistung. Man muß ja die Atome stabil innerhalb eines Vakuums
an einem bestimmten Platz fixieren, und sie dann mit Lasern beschießen. Fusionstemperatur mindestens 100 Mio Grad.
Und die atomare Masse von H3 ist 3 x höher als von H.
Steht "LI" für Lithium?
Wenn ja, sind mit Deinem Reaktor die Rohstoffprobleme bezüglich E-Mobilität vollends gelöst :appl:

Zum Rest Deines Kommentars: :haha:

Fettung durch meinereiner

ernst
18.06.2019, 20:17
Habe gerade unwillkürlich eine Vorstellung von "ernst" vor Augen: ein kleines Mädel mit langen Zöpfen, null Ahnung aber großem Missionierungsdrang. Finde ich irgendwie knuffig, darum kann ich dem nicht böse sein. :D

Das ist zwar nett formuliert, aber Ahnung hast du trotzdem keine.

kotzfisch
18.06.2019, 20:19
Setze es ins Verhältnis, feel free:

Der eine Himmelskörper:

6.0X10 hoch 24

Der andere:

7,349X10 hoch 22

Na?

Hier antworten ernst...

DaBayer
18.06.2019, 20:19
Unsinn, jeder weiß, daß das Hirn dort hypertrophiert.
Video mit den Fakten entfernt.

Also hat Mitforist ernst uns angelogen?

Ansuz
18.06.2019, 20:23
Yep, und hier kommt schon der nächste Brüller:

Steht "LI" für Lithium?
Wenn ja, sind mit Deinem Reaktor die Rohstoffprobleme bezüglich E-Mobilität vollends gelöst :appl:

Zum Rest Deines Kommentars: :haha:

Fettung durch meinereiner
Wir sind halt dumme Unwissende, denen dieses geniale Konzept einer Fusion von Tokamaks und Laserfusion zu hoch ist. Oder so ähnlich. :D

DaBayer
18.06.2019, 20:24
Ja, das stimmt. Ihr glaubt ja immer noch, daß die Masseangaben der Planeten im Internet stimmen.
Und man sollte nachsehen, welche Quellen im Internet benutzt werden. chemie.de ist eine seriöse,
weil sie von vielen Studenten benutzt wird.


ca. 1,22 % zu 100 % . WENN DIE MASSEANGABEN STIMMEN! Und das tun sie eben nicht.
Darum gehts doch die ganze Zeit.
Dann flieg doch mit Deiner geilen Waage rauf und überprüfe es.
Sei aber im Falle des Falles bitte so freundlich, die Daten uns hier im Forum als Erste zukommen zu lassen, ja?

ernst
18.06.2019, 20:25
Yep, und hier kommt schon der nächste Brüller:

Steht "LI" für Lithium?
Wenn ja, sind mit Deinem Reaktor die Rohstoffprobleme bezüglich E-Mobilität vollends gelöst :appl:

Zum Rest Deines Kommentars: :haha:

Fettung durch meinereiner

zu Li: Ja. Naja, das ist der Stand der Forschung.
Vorrangig ist ja eine grundlastfähige globale Energieversorgung.
Der Rest ist unwichtig.

Olliver
18.06.2019, 20:26
Wie kommst du darauf?

Ja, gell?
Wie könnte man DARAUF NUR KOMMEN?
;)

ernst
18.06.2019, 20:27
Dann flieg doch mit Deiner geilen Waage rauf und überprüfe es.
Sei aber im Falle des Falles bitte so freundlich, die Daten uns hier im Forum als Erste zukommen zu lassen, ja?

Es ist halt so, daß ihr eine geballte Unlogik im Denken habt.
Und deshalb sind die ganzen Berechnungen Quatsch, weil ihr falsche Daten benutzt.

DaBayer
18.06.2019, 20:28
zu Li: Ja. Naja, das ist der Stand der Forschung.
Vorrangig ist ja eine grundlastfähige globale Energieversorgung.
Der Rest ist unwichtig.
:D:haha: Ah, Oida, bitte hör auf, i geh no kaputt... :haha::D

ernst
18.06.2019, 20:29
Ja, gell?
Wie könnte man DARAUF NUR KOMMEN?
;)

Grade habe ich einen Beitrag zum Klimawandel eingestellt.
Und wie üblich werden die Daten bestritten, wenn sie nicht in den Kram passen.
Das eine ist Glauben, das andere Forschung.

ernst
18.06.2019, 20:30
:D:haha: Ah, Oida, bitte hör auf, i geh no kaputt... :haha::D

Beruhige dich, sonst wirst du wieder fixiert.

Ansuz
18.06.2019, 20:31
Das ist zwar nett formuliert, aber Ahnung hast du trotzdem keine.

Du hast Recht, ich bin ein hoffnungsloser Fall. Unfähig, mich von den Schulwissenschaften zu lösen.
Was ist eigentlich Deine Meinung zum Thema Impfen? Ja oder Nein? Und warum?

DaBayer
18.06.2019, 20:36
Du hast Recht, ich bin ein hoffnungsloser Fall. Unfähig, mich von den Schulwissenschaften zu lösen.
Was ist eigentlich Deine Meinung zum Thema Impfen? Ja oder Nein? Und warum?
Danke :gib5:
Mit dem Kommentar hast mir nämlich auf die Sprünge geholfen, denn jetzt glaube ich zu wissen, was er mit "falscher Masse" und dergleichen gemeint haben könnte:
Mitforist ernst ist vermutlich ein Flacherdler; ganz klar, dass er da die ganzen Daten bezüglich Masse und Gravitation hinterfragt, logisch.

tommy3333
18.06.2019, 20:41
Alles was ich bis jetzt verstanden habe ist, daß ihr mit euren Berechnungen auf dem Holzweg seid.
Erinnlerlich @kotzfisch hat ja behauptet, die Masse des Mondes betrüge knapp über 1 % der Erdmasse.
Die Schwerkraft beträgt aber 1/6 der Erdmasse.

Das gleiche beim Mars: 1/10 der Erdmasse, aber 0,375g.

Gehe in dich, wie du mir vorher geraten hast.
Die Fallbeschleunigung an der Oberfläche hängt ja auch nicht nur von der Masse ab, Du Analphabet. Du solltest Dir mal überlegen, wie weit die Oberfläche vom Massenschwerpunkt entfernt ist.

ernst
18.06.2019, 20:42
Du hast Recht, ich bin ein hoffnungsloser Fall. Unfähig, mich von den Schulwissenschaften zu lösen.
Was ist eigentlich Deine Meinung zum Thema Impfen? Ja oder Nein? Und warum?

Jetzt kommst du wieder mit einem neuen Thema, und Olli schimpft.
Du warst ja auch nicht bei deinem eigenen neuen Thema Fusion auf dem neuesten Stand.
Tolle Diskussion! Genau zwei Beiträge von dir, einer davon eine Frage.

Kommt auf die Impfung an.

ernst
18.06.2019, 20:43
Die Fallbeschleunigung an der Oberfläche hängt ja auch nicht nur von der Masse ab, Du Analphabet.

Das weiß ich. Auch von der Rotation, aber vernachlässigbar.
ist das alles, was dir zum vorigen Beitrag einfällt?

ernst
18.06.2019, 20:44
Danke :gib5:
Mit dem Kommentar hast mir nämlich auf die Sprünge geholfen, denn jetzt glaube ich zu wissen, was er mit "falscher Masse" und dergleichen gemeint haben könnte:
Mitforist ernst ist vermutlich ein Flacherdler; ganz klar, dass er da die ganzen Daten bezüglich Masse und Gravitation hinterfragt, logisch.

Solltest du auch mal tun...

ernst
18.06.2019, 20:45
Wir sind halt dumme Unwissende, denen dieses geniale Konzept einer Fusion von Tokamaks und Laserfusion zu hoch ist. Oder so ähnlich. :D

Ich wüßte da was : LERNEN...

Schwabenpower
18.06.2019, 20:46
Das weiß ich. Auch von der Rotation, aber vernachlässigbar.
ist das alles, was dir zum vorigen Beitrag einfällt?
Auweia

DaBayer
18.06.2019, 20:47
Solltest du auch mal tun...
Ich soll also ein Flacherdler werden?
Ach, ich komme mit der Kugelgestalt unseres Planeten ganz gut zurecht, trotzdem danke.

ernst
18.06.2019, 20:48
Ich soll also ein Flacherdler werden?
Ach, ich komme mit der Kugelgestalt unseres Planeten ganz gut zurecht, trotzdem danke.

Du weißt schon, was ich meine. Daten hinterfragen.

tommy3333
18.06.2019, 20:49
Das weiß ich. Auch von der Rotation, aber vernachlässigbar.
ist das alles, was dir zum vorigen Beitrag einfällt?
Der Abstand zwischen dem Massenschwerpunkt und der Oberfläche hat nichts mit der Rotation zu tun. Und nein, vernachlässigbar ist dieser Abstand (genauer gesagt sein Unterschied zwischen Erde, Mond oder Mars) nun gerade nicht.

DaBayer
18.06.2019, 20:50
Du weißt schon, was ich meine. Daten hinterfragen.
In Bezug auf das CO2-Klimagedöns mache ich das durchaus, keine Sorge.

Schwabenpower
18.06.2019, 21:01
Das weiß ich. Auch von der Rotation, aber vernachlässigbar.
ist das alles, was dir zum vorigen Beitrag einfällt?
F = G * (m1 * m2) / r2.

Das G steht nicht für Gewicht und das r nicht für Rotation

ernst
18.06.2019, 21:03
In Bezug auf das CO2-Klimagedöns mache ich das durchaus, keine Sorge.

Das ist ja dann gut! In dem Beitrag steht übrigens auch:

DER MENSCH TRÄGT NUR EINEN UNWESENTLICHEN TEIL ZUM CO2-AUSSTOSS BEI !!!

John Donne
18.06.2019, 21:05
Video mit den Fakten entfernt.

Also hat Mitforist ernst uns angelogen?

Mitforist ernst hat auf 20 Seiten den Unterschied zwischen Masse und Gewichtskraft nicht verstanden. Ohne Täuschungsabsicht.

Neu
18.06.2019, 21:06
Die Wärme der Sonnenstrahlung ist überall auf der Erde annähernd gleich. Warum es dennoch an den Polen kälter ist liegt einzig an ihrem Auftreffwinkel und der Dauer im Verlauf eines Jahres.
Richtig. Wo kein Sonnenstrahl hinkommt, wirds kalt. Das Temperaturgefaelle ist ja nur etwa 100 Grad Celsius. Warum es nicht mehr ist, liegt am Waermeaustausch. Auf dem Mond ist das noch extremer; da fehlt das Wasser und die Luft, um was auszutauschen.

ernst
18.06.2019, 21:10
F = G * (m1 * m2) / r2.

Das G steht nicht für Gewicht und das r nicht für Rotation

Was du nicht sagst!

Lass doch mal Tommy antworten und hört auf, euch gegenseitig zu unterstützn falls einer mal in eine geistige Notlage gerät.

DaBayer
18.06.2019, 21:10
Das ist ja dann gut! In dem Beitrag steht übrigens auch:

DER MENSCH TRÄGT NUR EINEN UNWESENTLICHEN TEIL ZUM CO2-AUSSTOSS BEI !!!
Das Rotmarkierte steht da im Text eben leider nicht.

Mitforist ernst hat auf 20 Seiten den Unterschied zwischen Masse und Gewichtskraft nicht verstanden. Ohne Täuschungsabsicht.
Bezüglich seiner Person schwanke ich halt noch zwischen Troll und jemandem, der sich mit dem Verstehen etwas schwer tut.

ernst
18.06.2019, 21:11
Mitforist ernst hat auf 20 Seiten den Unterschied zwischen Masse und Gewichtskraft nicht verstanden. Ohne Täuschungsabsicht.

So wirds sein. Was für ein Video wurde entfernt?

Schwabenpower
18.06.2019, 21:12
Was du nicht sagst!

Lass doch mal Tommy antworten und hört auf, euch gegenseitig zu unterstützn falls einer mal in eine geistige Notlage gerät.
Du hast Rotation behauptet. Und Dichte.

Dann such die mal in der Formel

ernst
18.06.2019, 21:16
Das Rotmarkierte steht da im Text eben leider nicht.

Bezüglich seiner Person schwanke ich halt noch zwischen Troll und jemandem, der sich mit dem Verstehen etwas schwer tut.


zu 1: Aber sicher. Satz 5.

zu 2: Immer das gleiche mit euch. Bevor ihr zugeben müßtet Blödsinn zu schreiben, zieht ihr alles ins Lächerliche.
Jaja, der Mensch war nicht auf dem Mond und ähnliche dumme Behauptungen.

ernst
18.06.2019, 21:17
Du hast Rotation behauptet. Und Dichte.

Dann such die mal in der Formel

Ich wußte nicht, daß du einen Doppelaccount hast.

Neu
18.06.2019, 21:18
Ich bin doch deiner Meinung. Ich behaupte, daß der Großteil der CO2-Emissionen auf Vulkantätigkeit beruht. So wie es halt schon immer war.
Das bedeutet, daß die 2-5 % des vom Menschen erzeugten CO2 vernachlässigbar sind.
Ich schaetze, dass eben das Gleichgewicht der CO2-Produktion und der Vernichtung des CO2 durch Photosynthese funktioniert. Je mehr CO2 - Produktion, je mehr Photosynthese - allerdings nur bis zum Optimum.
https://industrie.airliquide.de/wachstumsschub-mit-co2-mehr-ertrag-und-bessere-qualitaet-im-gewaechshaus
""Je nach Sorte und Jahreszeit werden dafür Konzentrationen zwischen 0,06 und 0,12 Vol.% als ideal angesehen.""

Solange die CO2 - Konzentration nicht ueber 0,08% bewegt, sehe ich kein Problem, das Pflanzenwachstum zu beschleunigen, bez. w. den CO2- Gehalt zu steigern.

Ansuz
18.06.2019, 21:20
Jetzt kommst du wieder mit einem neuen Thema, und Olli schimpft.
Du warst ja auch nicht bei deinem eigenen neuen Thema Fusion auf dem neuesten Stand.
Tolle Diskussion! Genau zwei Beiträge von dir, einer davon eine Frage.

Kommt auf die Impfung an.

Das Thema kontrollierte thermonukleare Fusion ist keineswegs off topic. In einer machbaren Lösung läge der Schlüssel der zukünftigen, "klimaneutralen" (lol) Energieversorgung.
Zudem eine Anspielung auf den Einfluß der Sonne auf das Erdklima.

Mit "Fusion" kann ich nix anfangen.

Schwabenpower
18.06.2019, 21:22
Ich wußte nicht, daß du einen Doppelaccount hast.
Und ich nicht, daß Du an Demenz leidest

DaBayer
18.06.2019, 21:23
zu 1: Aber sicher. Satz 5.

zu 2: Immer das gleiche mit euch. Bevor ihr zugeben müßtet Blödsinn zu schreiben, zieht ihr alles ins Lächerliche.
Jaja, der Mensch war nicht auf dem Mond und ähnliche dumme Behauptungen.
Nein, steht da nicht.
Und jetzt verpiss Dich, Du Troll, habedere.

tommy3333
18.06.2019, 21:28
Was du nicht sagst!

Lass doch mal Tommy antworten und hört auf, euch gegenseitig zu unterstützn falls einer mal in eine geistige Notlage gerät.
Schwabenpower weiß, das ich das auch weiß. Nur Du weißt es nicht.

ernst
18.06.2019, 21:29
F = G * (m1 * m2) / r2.

Das G steht nicht für Gewicht und das r nicht für Rotation

Was hat jetzt eigentlich das Masseanziehungsgesetz mit unseren Problemen zu tun?

Wenn du nach dem gehst, würde der Mond bei einer Masse von 1,22% der Erde
in etwa 6,4 Mio Kilometer um die Erde kreisen.

Ansuz
18.06.2019, 21:29
Ich wüßte da was : LERNEN...
Haha, ist doch unnütz, weil dann kommen Trolle wie deinereiner daher und behaupten felsenfest, die "Schul"wissenschaft sei Fake.
So bleiben wir "Schulis" halt lieber unter uns. :)

ernst
18.06.2019, 21:31
Schwabenpower weiß, das ich das auch weiß. Nur Du weißt es nicht.

Komisch, daß von euch im alle alles wissen!
Aber eine konkrete Antwort bzw. Erklärung hast du nicht beim letzten an dich gerichteten Beitrag!
Fand die Mondlandung statt oder nicht?

ernst
18.06.2019, 21:31
Haha, ist doch unnütz, weil dann kommen Trolle wie deinereiner daher und behaupten felsenfest, die "Schul"wissenschaft sei Fake.
So bleiben wir "Schulis" halt lieber unter uns. :)

Ich werde fast von eurem geballten Wissen erschlagen....

Neu
18.06.2019, 21:33
ca. 1,22 % zu 100 % . WENN DIE MASSEANGABEN STIMMEN! Und das tun sie eben nicht.
Darum gehts doch die ganze Zeit.
Da solls doch eine Formel geben, die ueber den Umfang oder Durchmesser einer Kugel deren Volumen berechnen laesst. Meinst du, du koenntest das mal mit Dr. Google herausfinden, und dann vielleicht noch die Masse vom Mond und der Erde? Dann haette man wenigstens annaehernd die Masse. Die Genauigkeit von +- 50% reicht mir ja erstmal.

Ansuz
18.06.2019, 21:35
Ich werde fast von eurem geballten Wissen erschlagen....
Du hast ja keine Ahnung, was wir an Geheimwissen haben.....

ernst
18.06.2019, 21:41
Ich schaetze, dass eben das Gleichgewicht der CO2-Produktion und der Vernichtung des CO2 durch Photosynthese funktioniert. Je mehr CO2 - Produktion, je mehr Photosynthese - allerdings nur bis zum Optimum.
https://industrie.airliquide.de/wachstumsschub-mit-co2-mehr-ertrag-und-bessere-qualitaet-im-gewaechshaus
""Je nach Sorte und Jahreszeit werden dafür Konzentrationen zwischen 0,06 und 0,12 Vol.% als ideal angesehen.""

Solange die CO2 - Konzentration nicht ueber 0,08% bewegt, sehe ich kein Problem, das Pflanzenwachstum zu beschleunigen, bez. w. den CO2- Gehalt zu steigern.

0,08 % wären zuviel. Das gäbe dann eine Erwärmung um ca. 6-7°C, also eine neue Eiszeit.

ernst
18.06.2019, 21:42
Du hast ja keine Ahnung, was wir an Geheimwissen haben.....

Aha. Zugeführt durch die Glaskugel?

kotzfisch
18.06.2019, 21:42
Die Rotation bestimmt anhand der Relativität der Gewichtseinheit Kilogramm die Wärmebindung und das Reflexionsvermögen anstössiger
Moleküle, die anhand falscher Daten die Masseverhältnisse zwischen Erde und Mond beschreiben und im Ernst-Schlagmichtot Gesetz beschrieben sind.
das ist nun wirklich physikalisch nicht schwer zu verstehen,Leute!

ernst
18.06.2019, 21:44
Da solls doch eine Formel geben, die ueber den Umfang oder Durchmesser einer Kugel deren Volumen berechnen laesst. Meinst du, du koenntest das mal mit Dr. Google herausfinden, und dann vielleicht noch die Masse vom Mond und der Erde? Dann haette man wenigstens annaehernd die Masse. Die Genauigkeit von +- 50% reicht mir ja erstmal.

Das stimmt schon. Ich behaupte aber, daß der DURCHMESSER DER KUGELN falsch ist. Weil es pysikalisch aufgrund der vorherrschenden Gravitation nicht anders möglich ist.

ernst
18.06.2019, 21:46
Die Rotation bestimmt anhand der Relativität der Gewichtseinheit Kilogramm die Wärmebindung und das Reflexionsvermögen anstössiger
Moleküle, die anhand falscher Daten die Masseverhältnisse zwischen Erde und Mond beschreiben und im Ernst-Schlagmichtot Gesetz beschrieben sind.
das ist nun wirklich physikalisch nicht schwer zu verstehen,Leute!

Ich weiß, warum @kotzfisch jetzt nur noch Slipper trägt.
Weils kurz nach dem Schnürsenkelbinden immer nen schlimmen Unfall gab...

Schwabenpower
18.06.2019, 21:50
Die Rotation bestimmt anhand der Relativität der Gewichtseinheit Kilogramm die Wärmebindung und das Reflexionsvermögen anstössiger
Moleküle, die anhand falscher Daten die Masseverhältnisse zwischen Erde und Mond beschreiben und im Ernst-Schlagmichtot Gesetz beschrieben sind.
das ist nun wirklich physikalisch nicht schwer zu verstehen,Leute!
Du hast die Infrarotstrahlung des CO2 vergessen.

Schwabenpower
18.06.2019, 21:52
Das stimmt schon. Ich behaupte aber, daß der DURCHMESSER DER KUGELN falsch ist. Weil es pysikalisch aufgrund der vorherrschenden Gravitation nicht anders möglich ist.
Was genau hast Du an m und r (übrigens d/2) nicht verstanden?

Neu
18.06.2019, 21:53
0,08 % wären zuviel. Das gäbe dann eine Erwärmung um ca. 6-7°C, also eine neue Eiszeit.
Erwaermung und Eiszeit passt irgendwie nicht. Und warum das 6 - 7 Grad ausmachen soll, sagt der Klimagott oder wer?

Neu
18.06.2019, 21:58
Das stimmt schon. Ich behaupte aber, daß der DURCHMESSER DER KUGELN falsch ist. Weil es pysikalisch aufgrund der vorherrschenden Gravitation nicht anders möglich ist.
Witzbold. Mein Vater hat schon etwa 1942 mit dem Radar den Mond vermessen, und glaube mir: Die Laufzeit laesst ueber die Entfernung schliessen, und die Groesse ist mit Radar sehr genau zu erfassen.

ernst
18.06.2019, 21:59
Und ich nicht, daß Du an Demenz leidest
Dann könnte ich ja zu eurem Treffen kommen, ohne aufzufallen.

Schwabenpower
18.06.2019, 22:00
Dann könnte ich ja zu eurem Treffen kommen, ohne aufzufallen.
Das wirst Du nicht schaffen

ernst
18.06.2019, 22:01
Witzbold. Mein Vater hat schon etwa 1942 mit dem Radar den Mond vermessen, und glaube mir: Die Laufzeit laesst ueber die Entfernung schliessen, und die Groesse ist mit Radar sehr genau zu erfassen.

Und auf wieviel % der Masse des Mondes zur Erdmasse ist er da gekommen?

ernst
18.06.2019, 22:02
Das wirst Du nicht schaffen

Wieso? Versteckt ihr euch?

tommy3333
18.06.2019, 22:04
Was hat jetzt eigentlich das Masseanziehungsgesetz mit unseren Problemen zu tun?

Wenn du nach dem gehst, würde der Mond bei einer Masse von 1,22% der Erde
in etwa 6,4 Mio Kilometer um die Erde kreisen.
Die Gewichtskraft ist das Produkt aus der Gravitationsbeschleunigung an der Oberfläche und der Masse des Körpers, auf dem die Gewichtskraft wirkt. Gleichzeitig ist die Gewichtskraft aber auch gleich der Gravitationskraft.

--> m(K) * g = G * (m(K) * m(P)) / r²
[m(K) = Masse des Körpers, m(P) = Masse des Planeten, r= Radius des Planeten, G = Gravitationskonstante]

Die Gleichung kann durch m(K) gekürzt werden.
--> g = G * m(P) / r²

Vergleich zwischen 2 Planeten P1 und P2:

g(P1) / g(P2) = (m(P1) / m(P2)) * (r(P2)² / r(P1)²)

[g(P1) = Gravitationsbeschleunigung des Planeten P1 an seiner Oberfläche, g(P2) = Gravitationsbeschleunigung des Planeten P2 an seiner Oberfläche, m(P1) = Masse des Planeten P1, m(P2) = Masse des Planeten P2, r(P1) = Radius des Planeten P1, r(P2) = Radius des Planeten P2]

Noch weiter helfe ich Dir nicht. Verdient hättest Du es eh nicht. Wenn Du es jetzt immer noch nicht schnallst, und es nicht schaffst, für P1 und P2 die Planeten Deiner Wahl und ihre entsprechenden Parameter einzusetzen, denn geh noch mal zur Schule, aber ohne Physik abzuwählen.

Neu
18.06.2019, 22:05
Und auf wieviel % der Masse des Mondes zur Erdmasse ist er da gekommen?
Keine Ahnung. War im 2. Wk, er lebt nicht mehr. Brauchst aber nur den Mond mit dem Zollstock zu vermessen und die Entfernung des Zollstocks zum Auge ebenso. Dann hast du ueber die Winkelfunktion und die Entfernung den Durchmesser.

Ansuz
18.06.2019, 22:06
Aha. Zugeführt durch die Glaskugel?
Nö, durch die Glühbirne. 50 Watt Infrarot strahlt man schon ab, das langt für eine mittelmäßige Erleuchtung.

Neu
18.06.2019, 22:09
...
Noch weiter helfe ich Dir nicht. Wenn Du es jetzt immer noch nicht schnallst, denn geh noch mal zur Schule, aber ohne Physik abzuwählen.
Ist mir zu kompliziert. Alleine schon, dass sich die Erde nicht um den Mond dreht, reicht mir, um die Groessenordnung in etwa abzuschaetzen.

ernst
18.06.2019, 22:11
Erwaermung und Eiszeit passt irgendwie nicht. Und warum das 6 - 7 Grad ausmachen soll, sagt der Klimagott oder wer?

Doch! Durch die Erwärmung schmilzt der Nordpol. Der Nordpol ist der "Motor" für den Golfstrom. Der Golfstrom bringt im Mittel +17°C in den Norden, des-
halb ist es in England und Schottland so oft neblig. Ohne das Nordpolareis bricht er zusammen, das bedeutet, im Norden fehlen diese 17°.
Wenn die 8°C Erwärmung addierst, fehlen immer noch im Mittel 9°C. Das heißt, da oben schneits 8-9 Monate im Jahr. In den 4-5 Monaten hat die Sonne
nicht genügend Kraft, den ganzen Schnee zu schmelzen. Also bleibt ein Teil liegen. Und so geht das weiter.

Wenn du so willst, ist die Eiszeit die planetare Abwehr gegen Überhitzung.

Zum Temperaturanstieg: Sie rechnen bei einem CO2-Anteil von 0,04 +2°.

Neu
18.06.2019, 22:13
Zum Temperaturanstieg: Sie rechnen bei einem CO2-Anteil von 0,04 +2°.
Ich rechne das zehnfache. Wer bietet mehr?

tommy3333
18.06.2019, 22:15
Das wirst Du nicht schaffen
Um nicht aufzufallen, müsste er ein Schweigegelübde ablegen. Praktisch unmöglich.

Schwabenpower
18.06.2019, 22:33
Um nicht aufzufallen, müsste er ein Schweigegelübde ablegen. Praktisch unmöglich.
Eben ;)

ernst
18.06.2019, 23:00
Um nicht aufzufallen, müsste er ein Schweigegelübde ablegen. Praktisch unmöglich.

Ich könnte ja das machen, was ich hier die ganze Zeit tue: Schreiben...

kotzfisch
18.06.2019, 23:02
Ich weiß, warum @kotzfisch jetzt nur noch Slipper trägt.
Weils kurz nach dem Schnürsenkelbinden immer nen schlimmen Unfall gab...

Du bist der Inspektor Closeau in einer Pink Panther Show.

ernst
18.06.2019, 23:05
Du bist der Inspektor Closeau in einer Pink Panther Show.

Wer fällt dir da als "Dudu" ein?

Olliver
19.06.2019, 13:33
.....
Zum Temperaturanstieg: Sie rechnen bei einem CO2-Anteil von 0,04 +2°.

https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/64247410_2272216296219019_2736840662379921408_o.pn g?_nc_cat=104&_nc_ht=scontent.fmuc3-1.fna&oh=1ed8db42686f4842332c95312c685b0e&oe=5D8709B3

Die Klimahysterie in Deutschland kann nicht mit Fakten belegt werden, es geht offenbar um etwas ganz anderes.
- Die große Transformation, und Deutschland ist mal wieder der Pilot dafür-
Statistical Review of World Energy
Beachten Sie den deutschen Anteil an den weltweiten CO2-Emissionen ( rot umrahmt).

Dieser Anteil liegt im Jahr 2018 bei 2,1% mit sinkender Tendenz.
mfG Rolf Schuster

https://www.bp.com/en/global/corporate/energy-economics/statistical-review-of-world-energy/downloads.html

ernst
19.06.2019, 15:23
Die Gewichtskraft ist das Produkt aus der Gravitationsbeschleunigung an der Oberfläche und der Masse des Körpers, auf dem die Gewichtskraft wirkt. Gleichzeitig ist die Gewichtskraft aber auch gleich der Gravitationskraft.

--> m(K) * g = G * (m(K) * m(P)) / r²
[m(K) = Masse des Körpers, m(P) = Masse des Planeten, r= Radius des Planeten, G = Gravitationskonstante]

Die Gleichung kann durch m(K) gekürzt werden.
--> g = G * m(P) / r²

Vergleich zwischen 2 Planeten P1 und P2:

g(P1) / g(P2) = (m(P1) / m(P2)) * (r(P2)² / r(P1)²)

[g(P1) = Gravitationsbeschleunigung des Planeten P1 an seiner Oberfläche, g(P2) = Gravitationsbeschleunigung des Planeten P2 an seiner Oberfläche, m(P1) = Masse des Planeten P1, m(P2) = Masse des Planeten P2, r(P1) = Radius des Planeten P1, r(P2) = Radius des Planeten P2]

Noch weiter helfe ich Dir nicht. Verdient hättest Du es eh nicht. Wenn Du es jetzt immer noch nicht schnallst, und es nicht schaffst, für P1 und P2 die Planeten Deiner Wahl und ihre entsprechenden Parameter einzusetzen, denn geh noch mal zur Schule, aber ohne Physik abzuwählen.

Ich sag erst mal Danke für die Mühe, Tommy.
Ich hab das alles durchgerechnet und die Daten stimmen, wenn die Formel stimmt.
Ich hab versucht eine Lösung zu finden zwischen dem Masseverhältnis Mond/Erde.
Aber nicht mal die Dichte ändert großartig was. Die Dichte müßte 43,0 g/cm3 betragen, damit man auf 16,7 % der Erdmasse kommt.
Rational gedacht: Der Mond hat etwa 27,26 % des Durchmessers der Erde, gleichzeitig aber nur 1 % der Masse.
Da kann doch was nicht stimmen! Bei angenommener Erddichte käme man auf 2 % der Masse der Erde.
Dann schreibst du selbst: Gewichtskraft entspricht der Gravitationskraft, setzt also die Masse in Relation zur Gravitation, wie ich.
Im berechneten Beispiel wäre die Mondmasse 1 % der Erdmasse, die Gravitation aber bei 16,7 %.
Ich bin auf der Suche nach dem Fehler.

kotzfisch
19.06.2019, 15:45
Der Mond hat 1/81stel der Erdmasse und die vierfache Fläche Europas.
Noch Fragen.

Ach, Ernst hat das durchgerechnet, dann passt ja alles.

ernst
19.06.2019, 15:47
Keine Ahnung. War im 2. Wk, er lebt nicht mehr. Brauchst aber nur den Mond mit dem Zollstock zu vermessen und die Entfernung des Zollstocks zum Auge ebenso. Dann hast du ueber die Winkelfunktion und die Entfernung den Durchmesser.

Da bräuchtest du die exakte Entfernung des Mondes zum Zeitpunkt der Messung.

ernst
19.06.2019, 15:49
Der Mond hat 1/81stel der Erdmasse und die vierfache Fläche Europas.
Noch Fragen.

Mahlzeit, kotzfisch.

Ja, sicher. Der Mond hat 27,26 % des Erddurchmessers. Kann also die Masse stimmen?

kotzfisch
19.06.2019, 15:50
Da bräuchtest du die exakte Entfernung des Mondes zum Zeitpunkt der Messung.

Nein, die Messung ergibt die genaue Entfernung zu einem definierten Zeitpunkt.
Logik bitte.

kotzfisch
19.06.2019, 15:51
Mahlzeit, kotzfisch.

Ja, sicher. Der Mond hat 27,26 % des Erddurchmessers. Kann also die Masse stimmen?

Freilich, der Mond geht 50 mal in die Erdkugel.Erstaunlich, gell.
Habe es nachgeschlagen, war selbst erstaunt.

ernst
19.06.2019, 16:02
Der Mond hat 1/81stel der Erdmasse und die vierfache Fläche Europas.
Noch Fragen.

Ach, Ernst hat das durchgerechnet, dann passt ja alles.

Der Umfang des Mondes beträgt 10.908,36 km
Der Umfang der Erde beträgt 40.009,88 km (bei einer Kugel)
entspricht 27,3 % des Erdumfangs.

SprecherZwo
19.06.2019, 16:10
Der Umfang des Mondes beträgt 10.908,36 km
Der Umfang der Erde beträgt 40.009,88 km (bei einer Kugel)
entspricht 27,3 % des Erdumfangs.
27% hoch 3 sind ca 1/50.

ernst
19.06.2019, 16:13
Freilich, der Mond geht 50 mal in die Erdkugel.Erstaunlich, gell.
Habe es nachgeschlagen, war selbst erstaunt.

Wenn er 50 x reingehen würde, wärens 2 % der Masse. Lies meinen Beitrag an Tommy.
Die Kinder hatten damit auch ein Problem im Verständnis, hielten sich aber an die Formeln.
Wir hatten damals keine leistungsfähigen Taschenrechner. Das machte "Spaß", im Quadrillionen-Bereich mit der Hand rumzurechnen.

SprecherZwo
19.06.2019, 16:14
Wenn er 50 x reingehen würde, wärens 2 % der Masse. Lies meinen Beitrag an Tommy.
Die Kinder hatten damit auch ein Problem im Verständnis, hielten sich aber an die Formeln.
Wir hatten damals keine leistungsfähigen Taschenrechner. Das machte "Spaß", im Trillionen-Bereich mit der Hand rumzurechnen.

Nein, der Mond hat eine geringere Dichte als die Erde. Deshalb nur 1/81 der Erdmasse.

Schwabenpower
19.06.2019, 16:16
Der Umfang des Mondes beträgt 10.908,36 km
Der Umfang der Erde beträgt 40.009,88 km (bei einer Kugel)
entspricht 27,3 % des Erdumfangs.
2 % Volumen der Erde, Masse 1,25 % der Erde.

Paßt.

Du scheiterst offensichtlich schon an Volumenberechnung

ernst
19.06.2019, 16:19
27% hoch 3 sind ca 1/50.

hää?

ernst
19.06.2019, 16:23
Nein, der Mond hat eine geringere Dichte als die Erde. Deshalb nur 1/81 der Erdmasse.

Hab ich alles durchgerechnet. Mein Problem ist, die Dichte einer so großen Masse zu bestimmen.
Ich nehme an, daß sich auch Metalle im Mondkern befinden. Sie sind erkaltet und daher dichter
als flüssige Metalle im Erdkern. Im Internet steht, der Mond hat eine Dichte von 3,3-3,5 g/cm³.
Die Erde eine von 5,5 g/cm³. Aber selbst beim Hochschrauben der Dichte ändert sich am Masseverhältnis
kaum was.

SprecherZwo
19.06.2019, 16:24
hää?

Erde und Mond sind dreidimensionale Objekte, der Umfang ist eindimensional. Deshalb musst du die 27% hoch 3 nehmen, dann hast du den Volumenunterschied. Beim Flächenunterschied musst du hoch 2 rechnen, da Flächen zweidimendional sind.

ernst
19.06.2019, 16:26
2 % Volumen der Erde, Masse 1,25 % der Erde.

Paßt.

Du scheiterst offensichtlich schon an Volumenberechnung

Ach quatsch. Mich ärgert nur das Ergebnis, rational gedacht.

Schwabenpower
19.06.2019, 16:30
Ach quatsch. Mich ärgert nur das Ergebnis, rational gedacht.
Logisch, wenn man Umfang statt Volumen nimmt.

Preisfrage: was wiegt der Mond?

ernst
19.06.2019, 16:39
Erde und Mond sind dreidimensionale Objekte, der Umfang ist eindimensional. Deshalb musst du die 27% hoch 3 nehmen, dann hast du den Volumenunterschied. Beim Flächenunterschied musst du hoch 2 rechnen, da Flächen zweidimendional sind.

Das weiß ich. Nur bei 2 % Masse setzt du die Dichte zwischen Mond/Erde gleich.
Und weil das nicht so ist, kommen eben 1,22 % raus.

ernst
19.06.2019, 16:43
Logisch, wenn man Umfang statt Volumen nimmt.

Preisfrage: was wiegt der Mond?

Sicher mehr als ich. Hab keinen Bock mehr zum Rechnen. Hab ich die ganze Nacht gemacht.
Hab die unterschiedlichen Dichten angepaßt, komm mit dem Gravitationsverhältnis zur Masse nicht klar.
Hab die Mondgravitation im Verhältnis zur Tidemasse verglichen.

kotzfisch
19.06.2019, 18:07
Sicher mehr als ich. Hab keinen Bock mehr zum Rechnen. Hab ich die ganze Nacht gemacht.
Hab die unterschiedlichen Dichten angepaßt, komm mit dem Gravitationsverhältnis zur Masse nicht klar.
Hab die Mondgravitation im Verhältnis zur Tidemasse verglichen.

Gut gemacht. Morgen haben wir dann eine Finsternis. Danke Dir.

Schwabenpower
19.06.2019, 18:57
Gut gemacht. Morgen haben wir dann eine Finsternis. Danke Dir.
Aber nur bei Ebbe

Don
19.06.2019, 18:58
50° C. in Indien sind sicher auch voll normal.

https://www.zdf.de/nachrichten/heute/hitzewelle-in-indien-kampf-ums-wasser-100.html

Die Inder sind nur alle zu Weicheiern verkommen, wenn sie jetzt sterben.

Wir hatten da vor 25 Jahren schon 54°C in Gujarat. In Bhuj und Gandhidam warens damals 60 und ich habe mir einen Sonnenstich eigefangen, weil ohne Hut unterwegs.
Juni ist der letzte Monat bevor der Monsun einsetzt und der heißeste, die Sonne steht logischerweise dort fast senkrecht.
50 sind gar nix.

Klopperhorst
19.06.2019, 19:02
80 Inder sind gestorben, so wird das nichts mit der Bevölkerungsreduktion.
Klingt natürlich sarkastisch und soll nicht das individuelle Schicksal der Toten lächerlich machen.

Aber die sind überbevölkert, wie wir.
Eine Reduktion auf ein gesundes Bevölkerungsmaß wäre ein Segen.

---

Schrottkiste
19.06.2019, 19:09
80 Inder sind gestorben, so wird das nichts mit der Bevölkerungsreduktion.
Klingt natürlich sarkastisch und soll nicht das individuelle Schicksal der Toten lächerlich machen.

Aber die sind überbevölkert, wie wir.
Eine Reduktion auf ein gesundes Bevölkerungsmaß wäre ein Segen.

---

Das waren wohl eher Vollhomos...

Bei Autorennsport wie DTM oder WCE herrschen bei den Rennen höhere Temperaturen (wie in der Sauna).

:D:cool:

Schwabenpower
19.06.2019, 19:11
Das waren wohl eher Vollhomos...

Bei Autorennsport wie DTM oder WCE herrschen bei den Rennen höhere Temperaturen (wie in der Sauna).

:D:cool:
Siehste, da ist der Beweis: weil die Autos CO2 ausstoßen, wird es warm

DaBayer
19.06.2019, 19:13
https://scontent.fmuc3-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/64247410_2272216296219019_2736840662379921408_o.pn g?_nc_cat=104&_nc_ht=scontent.fmuc3-1.fna&oh=1ed8db42686f4842332c95312c685b0e&oe=5D8709B3

Die Klimahysterie in Deutschland kann nicht mit Fakten belegt werden, es geht offenbar um etwas ganz anderes.
- Die große Transformation, und Deutschland ist mal wieder der Pilot dafür-
Statistical Review of World Energy
Beachten Sie den deutschen Anteil an den weltweiten CO2-Emissionen ( rot umrahmt).

Dieser Anteil liegt im Jahr 2018 bei 2,1% mit sinkender Tendenz.
mfG Rolf Schuster

https://www.bp.com/en/global/corporate/energy-economics/statistical-review-of-world-energy/downloads.html
Merci Dir für den Graphen mit Tabelle.

Um einen Eindruck davon zu bekommen, was mit einer Minderung des bundesdeutschen CO2-Austausches erreicht werden kann, sehe man sich nur die Ausstoßveränderung Chinas in den Jahren 2010-2018 an: Ein Zuwachs von 1.291 Millionen Tonnen!
Das ist weit mehr als das "wiedervereinigte Deutschland" im Jahre 1990 gesamt, also mit der damals noch laufenden DDR-Industrie, hatte.
Und da weiterhin in China wöchentlich Kohlekraftwerke frisch ans Netz gehen und auch die Individualmobilisierung noch lange nicht abgeschlossen ist, wird sich der Gesamtausstoß Chinas in der nächsten Zeit wohl eher nicht verringern.
Bei den Indern ist dieser Vorgang auch noch lange nicht abgeschlossen, also wird es dort in Zukunft höchstwahrscheinlich auch weiterhin "nach oben" gehen.

Fazit:
Jegliche Maßnahme Deutschlands in diesem Bereich, und sei sie auch noch so ambitioniert, wird schlicht in der Masse "untergehen", sogar wenn die BRD "genullt" würde.
Freilich wird selbst trotz dieser Zahlen das Blablubb der Windmühlenbefürworter und anderer Gestörter (die Profiteure sind hiermit nicht gemeint!) von wegen "...aber wir müssen und können doch eine Vorbildfunktion übernehmen textlabersülz" nicht verstummen...

Schrottkiste
19.06.2019, 19:18
Siehste, da ist der Beweis: weil die Autos CO2 ausstoßen, wird es warm

Kann gut sein. Wollte mich hier nur mal wieder melden...:cool:

Off Topic: Morgen Feiertag, bin schon am feiern.

Olliver
19.06.2019, 19:33
Siehste, da ist der Beweis: weil die Autos CO2 ausstoßen, wird es warm

https://www.rundschau-online.de/image/32711024/2x1/940/470/bbc8dfe296af389c190fe3e51baf8f4/vw/porsche-1.jpg

https://www.rundschau-online.de/region/koeln/mehrere-porsche-in-ehrenfeld-angezuendet-autonome-bekennen-sich-zu-feuer-32725138?dmcid=sm_fb&fbclid=IwAR35RMwJvn8LW78OJGlRr_97lsTx7a4jj0juMQ0CY j8YikH-IHbNLOTtmaY

koeln/mehrere-porsche-in-ehrenfeld-angezuendet-autonome-bekennen-sich-zu-feuer-

Schwabenpower
19.06.2019, 19:52
https://www.rundschau-online.de/image/32711024/2x1/940/470/bbc8dfe296af389c190fe3e51baf8f4/vw/porsche-1.jpg

https://www.rundschau-online.de/region/koeln/mehrere-porsche-in-ehrenfeld-angezuendet-autonome-bekennen-sich-zu-feuer-32725138?dmcid=sm_fb&fbclid=IwAR35RMwJvn8LW78OJGlRr_97lsTx7a4jj0juMQ0CY j8YikH-IHbNLOTtmaY

koeln/mehrere-porsche-in-ehrenfeld-angezuendet-autonome-bekennen-sich-zu-feuer-
Sehr gut. Dann bekommt mein Auftraggeber wieder Geld :D

Neu
19.06.2019, 21:58
Da bräuchtest du die exakte Entfernung des Mondes zum Zeitpunkt der Messung.
"Zum Zeitpunkt der Messung" - wegen der Eierbahn? Wen juckt ein Messfehler von 20%? Mit Radar oder Lichtwellen ist die Entfernung sehr genau zu bestimmen. Die Laufzeit eben, bis es reflektiert wird. 800.000 Kilometer / Sekunde etwa.

Neu
19.06.2019, 22:08
Merci Dir für den Graphen mit Tabelle.

Um einen Eindruck davon zu bekommen, was mit einer Minderung des bundesdeutschen CO2-Austausches erreicht werden kann, sehe man sich nur die Ausstoßveränderung Chinas in den Jahren 2010-2018 an: Ein Zuwachs von 1.291 Millionen Tonnen!
Das ist weit mehr als das "wiedervereinigte Deutschland" im Jahre 1990 gesamt, also mit der damals noch laufenden DDR-Industrie, hatte.
Und da weiterhin in China wöchentlich Kohlekraftwerke frisch ans Netz gehen und auch die Individualmobilisierung noch lange nicht abgeschlossen ist, wird sich der Gesamtausstoß Chinas in der nächsten Zeit wohl eher nicht verringern.
Bei den Indern ist dieser Vorgang auch noch lange nicht abgeschlossen, also wird es dort in Zukunft höchstwahrscheinlich auch weiterhin "nach oben" gehen.

Fazit:
Jegliche Maßnahme Deutschlands in diesem Bereich, und sei sie auch noch so ambitioniert, wird schlicht in der Masse "untergehen", sogar wenn die BRD "genullt" würde.
Freilich wird selbst trotz dieser Zahlen das Blablubb der Windmühlenbefürworter und anderer Gestörter (die Profiteure sind hiermit nicht gemeint!) von wegen "...aber wir müssen und können doch eine Vorbildfunktion übernehmen textlabersülz" nicht verstummen...
Worum gehts eigentlich bei dem ganzen CO2 - Theater? Fuer die Gruenen um Waehlerstimmen, fuer die etablierten Parteien um die CO2 - Steuer. Wenn 55% endlich fuer die CO2 - Steuer sind, wird sie eingefuehrt. Nur hat die CDU sich ein Bein gestellt: Sie konnten nicht ahnen, dass die Weltenretter zu den Gruenen ueberlaufen wuerden. Dumm gelaufen.

kotzfisch
19.06.2019, 22:09
"Zum Zeitpunkt der Messung" - wegen der Eierbahn? Wen juckt ein Messfehler von 20%? Mit Radar oder Lichtwellen ist die Entfernung sehr genau zu bestimmen. Die Laufzeit eben, bis es reflektiert wird. 800.000 Kilometer / Sekunde etwa.

Nein,mehr als 300.000/sek geht aus einsteinisch-relativistischen Gründen nicht.Nirgendwo im bekannten Universum.

Neu
19.06.2019, 22:11
Nein,mehr als 300.000/sek geht aus einsteinisch-relativistischen Gründen nicht.Nirgendwo im bekannten Universum.
Endlich mal jemand, der aufpasst. Stimmt. Nur waere der Messfehler auch nicht so gravierend; ob der Mond viermal so gross oder eben etwas kleiner waere - wen juckts?

Ingeborg
19.06.2019, 22:42
Geologen wussten schon von Anfang an, dass sich das Klima während der gesamten 4,5 Milliarden Jahre der Erdgeschichte kontinuierlich wandelte – ohne jede Korrelation zum atmosphärischen CO2-Gehalt. Aber dennoch hat das IPCC keinen einzigen Geologen [weiter lesen]https://www.journalistenwatch.com/2019/06/19/punkte-co2-erwaermung/

kotzfisch
19.06.2019, 22:53
Geologen wussten schon von Anfang an, dass sich das Klima während der gesamten 4,5 Milliarden Jahre der Erdgeschichte kontinuierlich wandelte – ohne jede Korrelation zum atmosphärischen CO2-Gehalt. Aber dennoch hat das IPCC keinen einzigen Geologen [weiter lesen]https://www.journalistenwatch.com/2019/06/19/punkte-co2-erwaermung/

Oder auch bei EF.

kotzfisch
19.06.2019, 22:54
Endlich mal jemand, der aufpasst. Stimmt. Nur waere der Messfehler auch nicht so gravierend; ob der Mond viermal so gross oder eben etwas kleiner waere - wen juckts?

Eben.Danke.

ernst
20.06.2019, 02:38
"Zum Zeitpunkt der Messung" - wegen der Eierbahn? Wen juckt ein Messfehler von 20%? Mit Radar oder Lichtwellen ist die Entfernung sehr genau zu bestimmen. Die Laufzeit eben, bis es reflektiert wird. 800.000 Kilometer / Sekunde etwa.

Du hast wirklich keine Ahnung. Wie schnell ist das Licht?

ernst
20.06.2019, 02:43
Nein,mehr als 300.000/sek geht aus einsteinisch-relativistischen Gründen nicht.Nirgendwo im bekannten Universum.

Nur bei sich wellenförmig fortbewegenden Objekten, sagt Einstein. Wenns jetzt eine lineare Fortbewegungsart gäbe...

Olliver
20.06.2019, 04:28
Geologen wussten schon von Anfang an, dass sich das Klima während der gesamten 4,5 Milliarden Jahre der Erdgeschichte kontinuierlich wandelte – ohne jede Korrelation zum atmosphärischen CO2-Gehalt. Aber dennoch hat das IPCC keinen einzigen Geologen [weiter lesen]https://www.journalistenwatch.com/2019/06/19/punkte-co2-erwaermung/

Hier sind diese 25 Punkte, welche die „Unschlud“ von CO2 beweisen:

1) Geologen wussten schon von Anfang an, dass sich das Klima während der gesamten 4,5 Milliarden Jahre der Erdgeschichte kontinuierlich wandelt – ohne jede Korrelation zum atmosphärischen CO2-Gehalt. Aber dennoch hat das IPCC keinen einzigen Geologen bei seinen hunderten berufener Autoren, die am AR 5 2014 mitgewirkt haben oder am AR 6, geplant für 2022, mitwirken. Folglich fehlt es dem IPCC auf unglaubliche Art und Weise an geologischem Wissen und an einer langfristigen Perspektive aus geologischer Sicht.

2) Die bloße Existenz des IPCC hängt vom Glauben der Öffentlichkeit ab an die vom Menschen verursachte oder ,anthropogene‘ globale Erwärmung (AGW) durch CO2-Emissionen. Mehr noch, deren berufene Autoren, zumeist Forscher in Diensten der Regierung und von Universitäten, stehen allesamt unter einem starken Bias durch erhebliche Eigeninteressen in AGW, als da wären der Ruf (Veröffentlichungen, Vorlesungen), fortgesetzte Honorare und Forschungsgelder. Gleichzeitig haben Universitäten ihre Wissenschaftliche Unparteilichkeit und Integrität aufgegeben, indem sie Forschungsinstitute eingerichtet haben, die ausschließlich AGW bestätigen bzw. daran arbeiten sollen, z. B. das Grantham Institute (Imperial College), Tyndall Centre.

3) Der oftmals angeführte 97%-Konsens unter Wissenschaftlern, dass die globale Erwärmung verursacht wird durch menschliche CO2-Emissionen, ist unwahr. Tatsächlich bezieht sich dieser ,Konsens‘ nur auf eine relativ kleine Gruppe von ,Klimawissenschaftlern‘ (ein ziemlich neuer Typ von Wissenschaftlern mit starker Anfälligkeit für einen Bias, siehe die Punkte 2 & 15) und unter diesen auch nur auf jene, die ,aktiv veröffentlichen‘.

4) ,Klimawandel-Leugner‘ und ,globale-Erwärmung-Leugner‘ sind despektierliche und unehrliche Bezeichnungen für ,AGW-Zweifler‘. Kein einziger gebildeter Mensch stellt die globale Erwärmung in Frage, wurde doch mittels Thermometern eine Erwärmung um 1°C von 1850 bis 2016 gemessen (mit Unterbrechungen).

5) Die ,Treibhaus-Hypothese‘, auf welcher der Glaube des IPCC in AGW fußt lautet, dass atmosphärische Gase Wärme einfangen. Aber diese alte, aus dem 19. Jahrhundert stammende Vorstellung ist lediglich ein Gedanke und noch nicht einmal eine Hypothese, weil es nicht überprüfbar und unmöglich in einem Labor zu beweisen ist, weil in keinem experimentellen Container die gut durchmischte Erdatmosphäre nachgebildet werden kann.

6) Computermodelle stecken so voller Hypothesen, dass sie extrem unzuverlässig sind. So lag die prognostizierte Erwärmung von 1995 bis 2015 um das Zwei- bis Dreifache zu hoch! Ein wahrscheinlicher Grund dafür ist, dass der Treibhausgas-Gedanke Unsinn ist, wie in neueren Publikationen zahlreicher Wissenschaft belegt. Siehe Punkt 19 für eine ähnlich drastische Fehlleistung der IPCC-Modelle. Siehe auch hier und hier.

7) Über etwa 75% der letzten 550 Millionen Jahre lag der CO2-Gehalt der Atmosphäre 2 bis 15 mal höher als derzeit. Die Evolution blühte auf, CO2 ermöglichte den Pflanzen die Photosynthese, die Grundlage allen Lebens. Aussterbe-Ereignisse aufgrund einer Überhitzung durch CO2 sind nicht bekannt.

8) Während der letzten 12.000 Jahre (also unserer gegenwärtigen Holozän-Zwischeneiszeit) betrug der CO2-Gehalt lediglich 250 bis 290 ppm, was die Pflanzen beinahe verhungern ließ. Das war so bis zum Jahr 1850, als die industriellen CO2-Emissionen einsetzten und den CO2-Gehalt steigen ließen. Nichtsdestotrotz macht aber CO2 auch heute nur einen Anteil von 0,04% aus, also weniger als ein halbes Zehntel von 1% unserer Atmosphäre.

9) Bis die Menschen um das Jahr 1850 CO2 freizusetzen begannen, war die Erwärmung seit dem Tiefpunkt der Kleinen Eiszeit um das Jahr 1600 von einem langsam steigenden CO2-Gehalt begleitet (laut Messungen in Eisbohrkernen). Eine einfache Erklärung ist, dass CO2 aus den Ozeanen entwichen war, weil wärmeres Wasser weniger CO2 aufnehmen kann.

10) Gestützt wird dieses Zeichen, also dass ein CO2-Anstieg eine Folge und nicht Ursache von globaler Erwärmung ist, durch eine Studie über Messungen von 1980 bis 2011, die zeigte, dass Änderungen der Erwärmungsrate Änderungen der CO2-Steigerungsrate vorausgingen, und zwar um etwa ein Jahr.

11) Seit dem Beginn der menschlichen Hinzufügungen im Jahre 1850 hat sich der CO2-Anstieg allgemein beschleunigt, ohne Umkehrungen. In starkem Gegensatz dazu steht die Erwärmung aus der Kleinen Eiszeit nach 1850 bis heute, die unterbrochen worden war durch häufigere Abkühlungsphasen von 1 bis 3 Jahren (von denen sich einige ,vulkanischen Wintern‘ zuordnen lassen) sowie zwei 30-Jahre-Perioden mit Abkühlung (1878 bis 1910 sowie 1944 bis 1976) und der berühmte ,Stillstand‘ von 1998 bis 2013.

12) Diese unregelmäßige Erwärmung der heutigen Zeit gleicht dem ungleichmäßigen Ansteigen des Magnetfeldes der Sonne von 1901 bis hin zu einem seltenen solaren ,Grand Maximum‘ mit dem Höhepunkt im Jahre 1991, dem ersten seit 1700 Jahren!

13) Die derzeitige Erwärmung erreichte im Februar 2016 einen Höhepunkt. Seitdem hat sich die Erde seit drei Jahren abgekühlt (bis April 2019).

14) Der Svensmark-Theorie zufolge erwärmt ein gesteigerter magnetischer Fluss von der Sonne die Erde mittels Blockierung der kosmischen Strahlung, was wiederum die Bewölkung reduziert. Damit kann die Sonnenenergie Land und Meer stärker erwärmen anstatt gleich wieder reflektiert zu werden. Gestützt wird diese Theorie durch eine NASA-Studie mit Satellitendaten über 32 Jahre (1979 bis 2011), welche eine verringerte Wolkenbedeckung zeigte.

15) Der laut schreiende IPCC-Klimawissenschaftler Dr. Stefan Rahmstorf vom PIK, Empfänger von 1 Million Dollar persönlicher Forschungszuwendungen von einer privaten Stiftung, sagte fälschlich in seinem Artikel aus dem Jahre 2008 mit der Überschrift ,Anthropogenic Climate Change‘: „… es gibt keine gültige Alternative … zu CO2 als Treiber der modernen Erwärmung von 1940 bis 2005, weil … verschiedene Autoren darin übereinstimmen, dass die Sonnenaktivität über diesen Zeitraum nicht signifikant zugenommen hat“. Dabei hatte der berühmte Physiker Dr. Michael Lockwood nur neun Jahre zuvor, also 1999 von einer ,Verdoppelung des koronalen Magnetfeldes der Sonne während der letzten 100 Jahre‘ geschrieben. Diese Studie wurde im einst angesehenen Journal Nature veröffentlicht: „Der magnetische Gesamt-Fluss von der Sonne ist seit 1964 um einen Faktor von 1,4 gestiegen“ und um einen Faktor 2,3 seit 1901! Man kann sich selbst überzeugen von dem Anstieg des solar-magnetischen Outputs von 1964 bis 1991, belegt durch den starken Anstieg entdeckter Neutronen (proportional zu kosmischen Strahlen) in Graphik 3 hier.

16) Lockwood konnte nachweisen, dass der solare magnetische Fluss von 1901 bis 1995 um 230% zugenommen hat, also um mehr als das Doppelte! Der finale Spitzenwert lag um das Fünffache über dem Minimumwert zu Beginn! Auch die Punkte 17 & 18 stützen Svensmarks Theorie.

17) …Nach dem voran gegangenen solaren Grand Maximum (im 4. Jahrhundert, lange vor industriellem CO2) erwärmte sich die Erde während der danach folgenden Jahrzehnte bis auf oder sogar über die heutigen Temperaturen. Dann setzte Abkühlung im Muster von ,Sägezähnen‘ ein, über die Dark Ages und die ,Mittelalterliche Warmzeit‘ bis in die Kleine Eiszeit. Das lief genau parallel zu einer unregelmäßigen Abnahme der Sonnenaktivität über 1000 Jahre, und …

18) … davor, also zwischen 8000 und 2000 v. Chr. war es auf der Erde hunderte, wenn nicht tausende von Jahren lang wärmer als heute. Dies geht aus Baumringen, geschrumpften Gletschern usw. hervor. Dann ging eine ungleichmäßige Abkühlung von 3000 v. Chr. bis zur Kleinen Eiszeit einher mit einer ungleichmäßigen Abnahme der Sonnenaktivität nach dem solaren ,Super-Grand-Maximum‘ um das Jahr 3000 v. Chr.

19) Diese 4500 Jahre lange Abkühlung widerspricht den Computermodellen des IPCC, welche stattdessen eine Erwärmung durch den simultanen (langsamen) CO2-Astieg zeigten. Dies ist das Holocene Temperature Conundrum [conundrum = Rätsel] von Liu et al. (2014). Siehe dazu auch Punkt 6.

20) Empörenderweise für die AGW-Schreihälse war die Warmzeit von 8000 bis 2000 v. Chr. (Punkt 18) ironischerweise bereits als das Holocene Climatic Optimum bezeichnet worden, bevor die heutige CO2/AGW-Hysterie begann. Die Wärme leistete wahrscheinlich der sozialen Entwicklung der Menschheit Vorschub. Es waren vielmehr die kalten Episoden, welche Dürren und Hungersnöte auslösten und Zivilisationen beendeten.

21) Kreuzweise korrelierte Graphiken des solar-magnetischen Flusses in Richtung Erde im Vergleich zur Temperatur auf der Erde zeigen nach dem Jahr 1880 eine Zeitverzögerung von etwa 25 Jahren, so dass die Temperaturspitze 2016 mit dem Solar-Höhepunkt 1991 korrelierte. Die Verzögerung ist möglicherweise der hohen thermischen Trägheit der Ozeane sowie deren hoher Wärmekapazität geschuldet, was die Erwärmung verzögert.

22) Das IPCC behauptet unter Ignoranz einer solchen zeitlichen Verzögerung, dass eine gleichzeitige globale Erwärmung (bis 2016) und eine solare Schwächephase (seit 1991) bedeuten muss, dass die Erwärmung durch CO2 getrieben ist!

23) Im letzten Interglazial vor etwa 100.000 Jahren war es wärmer als in unserem Holozän-Interglazial. Menschen und Eisbären überlebten! Der CO2-Gehalt hatte damals 275 ppm betragen, lag also niedriger als heute (Punkt 8).

24) Der simultane Anstieg von Temperatur und CO2 ist eine ,unechte Korrelation‘. Der wirkliche Grund der Erwärmung war die Entwicklung der Sonnenaktivität zu einem seltenen Grand Maximum, dessen Zusammenfallen mit der Industrialisierung rein zufällig war. Wenn also das IPCC das CO2 als ,Verschmutzer‘ dämonisiert, ist das ein kolossaler Fehler, der Billionen Dollar kostet für unnötige und ineffektive Bemühungen zur Reduktion dieses Spurengases.

25) Seit nunmehr Februar 2016 ist eine globale Abkühlung im Gange, und man kann prognostizieren, dass sich diese Abkühlung noch mindestens 28 Jahre lang fortsetzt (also bis 2044), und zwar deshalb, weil diese Abkühlung genau der Abnahme der Sonnenaktivität von 1991 bis heute entspricht und nach Berücksichtigung der Zeitverzögerung von 25 Jahren (Punkt 21). Unausweichliche Schlussfolgerung: Das IPCC liegt total falsch – die Sonne und nicht CO2 war der Auslöser der modernen globalen Erwärmung.

kotzfisch
20.06.2019, 06:31
Nur bei sich wellenförmig fortbewegenden Objekten, sagt Einstein. Wenns jetzt eine lineare Fortbewegungsart gäbe...

Mit Tesla Wellenreitern?

Neu
20.06.2019, 12:49
Du hast wirklich keine Ahnung. Wie schnell ist das Licht?
Mit Worp - Antrieb oder ohne? Und mit Gravitation, oder ohne? In einem schwarzen Loch wohl sehr unterschiedlich schnell, je nachdem, obs reinfaellt, oder rauswill. Auch Licht unterliegt dem Einfluss der Schwerkraft. Daher bewegt es sich auch nicht geradlinig durchs All.

Aber das ist fuers Erdklima voellig unbedeutend. Wichtig ist, dass das Licht der Sonne auf die Erdoberflaeche kommt. Dann ists warm genug fuer uns, und es gibt Photosynthese.

Schwabenpower
20.06.2019, 13:39
Mit Worp - Antrieb oder ohne? Und mit Gravitation, oder ohne? In einem schwarzen Loch wohl sehr unterschiedlich schnell, je nachdem, obs reinfaellt, oder rauswill. Auch Licht unterliegt dem Einfluss der Schwerkraft. Daher bewegt es sich auch nicht geradlinig durchs All.

Aber das ist fuers Erdklima voellig unbedeutend. Wichtig ist, dass das Licht der Sonne auf die Erdoberflaeche kommt. Dann ists warm genug fuer uns, und es gibt Photosynthese.
Aber nicht ohne CO2

Schwabenpower
20.06.2019, 13:44
Mit Worp - Antrieb oder ohne? Und mit Gravitation, oder ohne? In einem schwarzen Loch wohl sehr unterschiedlich schnell, je nachdem, obs reinfaellt, oder rauswill. Auch Licht unterliegt dem Einfluss der Schwerkraft. Daher bewegt es sich auch nicht geradlinig durchs All.

Aber das ist fuers Erdklima voellig unbedeutend. Wichtig ist, dass das Licht der Sonne auf die Erdoberflaeche kommt. Dann ists warm genug fuer uns, und es gibt Photosynthese.
Ungebildeter Banause! WARP heißt das. Bekanntlich erfunden geworden sein von Efram Cochrane.
Mein Gott, die Jugend weiß ja gar nichts mehr.

Tutsi
20.06.2019, 13:45
Man kann mal eingeben:

google: natürliche klimaänderungen im laufe der erdgeschichte - klimawandel natürlicher prozess
google: klima der letzten jahrtausende - eiszeit warmzeit zyklen

google: natürliche klimaänderungen im laufe der erdgeschichte - temperaturentwicklung erde

Klima: Klimawandel - Klimawandel - Klima - Natur - Planet Wissen
https://www.planet-wissen.de (https://www.planet-wissen.de/natur/klima/klimawandel/index.html) › Natur › Klima › Klimawandel

Es gab Wechsel zwischen Kalt- und Warmzeiten – doch die hatten natürliche ... Wenn man heute von Klimawandel spricht, sind Veränderungen gemeint, die ...




Forscher ist sich sicher: Klimawandel ist ein natürlicher Prozess
https://rp-online.de/panorama/.../klimawandel-ist-ein-natuerlicher-prozess_aid-9360709 (https://rp-online.de/panorama/wissen/klima/klimawandel-ist-ein-natuerlicher-prozess_aid-9360709)

22.12.2009 - Köln (RPO). Der Geologe Salomon Kroonenberg hält den menschlichen Einfluss auf das Erdklima für unbedeutend. Kroonenberg sagte am ...



Behauptung: „Das Klima hat sich immer schon gewandelt“ - Klimafakten
https://www.klimafakten.de (https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-das-klima-hat-sich-immer-schon-gewandelt) › Fakt ist ...








Die Zunahme von Treibhausgasen aus natürlichen Quellen hat in der Geschichte der Erde schon häufig zu einem Klimawandel geführt. Aber heute ist es eben ...

Sven71
20.06.2019, 13:47
Ungebildeter Banause! WARP heißt das. Bekanntlich erfunden geworden sein von Efram Cochrane.
Mein Gott, die Jugend weiß ja gar nichts mehr.

Das ist nicht ganz richtig, denn in der Parodie "Die unglaubliche Reise in einem verrückten Raumschiff", auf die sich Neu als Witzbold unzweifelhaft bezog, war es tatsächlich ein Worp-Antrieb ...

SprecherZwo
20.06.2019, 13:48
Hier sind diese 25 Punkte, welche die „Unschlud“ von CO2 beweisen:

1) Geologen wussten schon von Anfang an, dass sich das Klima während der gesamten 4,5 Milliarden Jahre der Erdgeschichte kontinuierlich wandelt – ohne jede Korrelation zum atmosphärischen CO2-Gehalt. Aber dennoch hat das IPCC keinen einzigen Geologen bei seinen hunderten berufener Autoren, die am AR 5 2014 mitgewirkt haben oder am AR 6, geplant für 2022, mitwirken. Folglich fehlt es dem IPCC auf unglaubliche Art und Weise an geologischem Wissen und an einer langfristigen Perspektive aus geologischer Sicht.

2) Die bloße Existenz des IPCC hängt vom Glauben der Öffentlichkeit ab an die vom Menschen verursachte oder ,anthropogene‘ globale Erwärmung (AGW) durch CO2-Emissionen. Mehr noch, deren berufene Autoren, zumeist Forscher in Diensten der Regierung und von Universitäten, stehen allesamt unter einem starken Bias durch erhebliche Eigeninteressen in AGW, als da wären der Ruf (Veröffentlichungen, Vorlesungen), fortgesetzte Honorare und Forschungsgelder. Gleichzeitig haben Universitäten ihre Wissenschaftliche Unparteilichkeit und Integrität aufgegeben, indem sie Forschungsinstitute eingerichtet haben, die ausschließlich AGW bestätigen bzw. daran arbeiten sollen, z. B. das Grantham Institute (Imperial College), Tyndall Centre.

3) Der oftmals angeführte 97%-Konsens unter Wissenschaftlern, dass die globale Erwärmung verursacht wird durch menschliche CO2-Emissionen, ist unwahr. Tatsächlich bezieht sich dieser ,Konsens‘ nur auf eine relativ kleine Gruppe von ,Klimawissenschaftlern‘ (ein ziemlich neuer Typ von Wissenschaftlern mit starker Anfälligkeit für einen Bias, siehe die Punkte 2 & 15) und unter diesen auch nur auf jene, die ,aktiv veröffentlichen‘.

4) ,Klimawandel-Leugner‘ und ,globale-Erwärmung-Leugner‘ sind despektierliche und unehrliche Bezeichnungen für ,AGW-Zweifler‘. Kein einziger gebildeter Mensch stellt die globale Erwärmung in Frage, wurde doch mittels Thermometern eine Erwärmung um 1°C von 1850 bis 2016 gemessen (mit Unterbrechungen).

5) Die ,Treibhaus-Hypothese‘, auf welcher der Glaube des IPCC in AGW fußt lautet, dass atmosphärische Gase Wärme einfangen. Aber diese alte, aus dem 19. Jahrhundert stammende Vorstellung ist lediglich ein Gedanke und noch nicht einmal eine Hypothese, weil es nicht überprüfbar und unmöglich in einem Labor zu beweisen ist, weil in keinem experimentellen Container die gut durchmischte Erdatmosphäre nachgebildet werden kann.

6) Computermodelle stecken so voller Hypothesen, dass sie extrem unzuverlässig sind. So lag die prognostizierte Erwärmung von 1995 bis 2015 um das Zwei- bis Dreifache zu hoch! Ein wahrscheinlicher Grund dafür ist, dass der Treibhausgas-Gedanke Unsinn ist, wie in neueren Publikationen zahlreicher Wissenschaft belegt. Siehe Punkt 19 für eine ähnlich drastische Fehlleistung der IPCC-Modelle. Siehe auch hier und hier.

7) Über etwa 75% der letzten 550 Millionen Jahre lag der CO2-Gehalt der Atmosphäre 2 bis 15 mal höher als derzeit. Die Evolution blühte auf, CO2 ermöglichte den Pflanzen die Photosynthese, die Grundlage allen Lebens. Aussterbe-Ereignisse aufgrund einer Überhitzung durch CO2 sind nicht bekannt.

8) Während der letzten 12.000 Jahre (also unserer gegenwärtigen Holozän-Zwischeneiszeit) betrug der CO2-Gehalt lediglich 250 bis 290 ppm, was die Pflanzen beinahe verhungern ließ. Das war so bis zum Jahr 1850, als die industriellen CO2-Emissionen einsetzten und den CO2-Gehalt steigen ließen. Nichtsdestotrotz macht aber CO2 auch heute nur einen Anteil von 0,04% aus, also weniger als ein halbes Zehntel von 1% unserer Atmosphäre.

9) Bis die Menschen um das Jahr 1850 CO2 freizusetzen begannen, war die Erwärmung seit dem Tiefpunkt der Kleinen Eiszeit um das Jahr 1600 von einem langsam steigenden CO2-Gehalt begleitet (laut Messungen in Eisbohrkernen). Eine einfache Erklärung ist, dass CO2 aus den Ozeanen entwichen war, weil wärmeres Wasser weniger CO2 aufnehmen kann.

10) Gestützt wird dieses Zeichen, also dass ein CO2-Anstieg eine Folge und nicht Ursache von globaler Erwärmung ist, durch eine Studie über Messungen von 1980 bis 2011, die zeigte, dass Änderungen der Erwärmungsrate Änderungen der CO2-Steigerungsrate vorausgingen, und zwar um etwa ein Jahr.

11) Seit dem Beginn der menschlichen Hinzufügungen im Jahre 1850 hat sich der CO2-Anstieg allgemein beschleunigt, ohne Umkehrungen. In starkem Gegensatz dazu steht die Erwärmung aus der Kleinen Eiszeit nach 1850 bis heute, die unterbrochen worden war durch häufigere Abkühlungsphasen von 1 bis 3 Jahren (von denen sich einige ,vulkanischen Wintern‘ zuordnen lassen) sowie zwei 30-Jahre-Perioden mit Abkühlung (1878 bis 1910 sowie 1944 bis 1976) und der berühmte ,Stillstand‘ von 1998 bis 2013.

12) Diese unregelmäßige Erwärmung der heutigen Zeit gleicht dem ungleichmäßigen Ansteigen des Magnetfeldes der Sonne von 1901 bis hin zu einem seltenen solaren ,Grand Maximum‘ mit dem Höhepunkt im Jahre 1991, dem ersten seit 1700 Jahren!

13) Die derzeitige Erwärmung erreichte im Februar 2016 einen Höhepunkt. Seitdem hat sich die Erde seit drei Jahren abgekühlt (bis April 2019).

14) Der Svensmark-Theorie zufolge erwärmt ein gesteigerter magnetischer Fluss von der Sonne die Erde mittels Blockierung der kosmischen Strahlung, was wiederum die Bewölkung reduziert. Damit kann die Sonnenenergie Land und Meer stärker erwärmen anstatt gleich wieder reflektiert zu werden. Gestützt wird diese Theorie durch eine NASA-Studie mit Satellitendaten über 32 Jahre (1979 bis 2011), welche eine verringerte Wolkenbedeckung zeigte.

15) Der laut schreiende IPCC-Klimawissenschaftler Dr. Stefan Rahmstorf vom PIK, Empfänger von 1 Million Dollar persönlicher Forschungszuwendungen von einer privaten Stiftung, sagte fälschlich in seinem Artikel aus dem Jahre 2008 mit der Überschrift ,Anthropogenic Climate Change‘: „… es gibt keine gültige Alternative … zu CO2 als Treiber der modernen Erwärmung von 1940 bis 2005, weil … verschiedene Autoren darin übereinstimmen, dass die Sonnenaktivität über diesen Zeitraum nicht signifikant zugenommen hat“. Dabei hatte der berühmte Physiker Dr. Michael Lockwood nur neun Jahre zuvor, also 1999 von einer ,Verdoppelung des koronalen Magnetfeldes der Sonne während der letzten 100 Jahre‘ geschrieben. Diese Studie wurde im einst angesehenen Journal Nature veröffentlicht: „Der magnetische Gesamt-Fluss von der Sonne ist seit 1964 um einen Faktor von 1,4 gestiegen“ und um einen Faktor 2,3 seit 1901! Man kann sich selbst überzeugen von dem Anstieg des solar-magnetischen Outputs von 1964 bis 1991, belegt durch den starken Anstieg entdeckter Neutronen (proportional zu kosmischen Strahlen) in Graphik 3 hier.

16) Lockwood konnte nachweisen, dass der solare magnetische Fluss von 1901 bis 1995 um 230% zugenommen hat, also um mehr als das Doppelte! Der finale Spitzenwert lag um das Fünffache über dem Minimumwert zu Beginn! Auch die Punkte 17 & 18 stützen Svensmarks Theorie.

17) …Nach dem voran gegangenen solaren Grand Maximum (im 4. Jahrhundert, lange vor industriellem CO2) erwärmte sich die Erde während der danach folgenden Jahrzehnte bis auf oder sogar über die heutigen Temperaturen. Dann setzte Abkühlung im Muster von ,Sägezähnen‘ ein, über die Dark Ages und die ,Mittelalterliche Warmzeit‘ bis in die Kleine Eiszeit. Das lief genau parallel zu einer unregelmäßigen Abnahme der Sonnenaktivität über 1000 Jahre, und …

18) … davor, also zwischen 8000 und 2000 v. Chr. war es auf der Erde hunderte, wenn nicht tausende von Jahren lang wärmer als heute. Dies geht aus Baumringen, geschrumpften Gletschern usw. hervor. Dann ging eine ungleichmäßige Abkühlung von 3000 v. Chr. bis zur Kleinen Eiszeit einher mit einer ungleichmäßigen Abnahme der Sonnenaktivität nach dem solaren ,Super-Grand-Maximum‘ um das Jahr 3000 v. Chr.

19) Diese 4500 Jahre lange Abkühlung widerspricht den Computermodellen des IPCC, welche stattdessen eine Erwärmung durch den simultanen (langsamen) CO2-Astieg zeigten. Dies ist das Holocene Temperature Conundrum [conundrum = Rätsel] von Liu et al. (2014). Siehe dazu auch Punkt 6.

20) Empörenderweise für die AGW-Schreihälse war die Warmzeit von 8000 bis 2000 v. Chr. (Punkt 18) ironischerweise bereits als das Holocene Climatic Optimum bezeichnet worden, bevor die heutige CO2/AGW-Hysterie begann. Die Wärme leistete wahrscheinlich der sozialen Entwicklung der Menschheit Vorschub. Es waren vielmehr die kalten Episoden, welche Dürren und Hungersnöte auslösten und Zivilisationen beendeten.

21) Kreuzweise korrelierte Graphiken des solar-magnetischen Flusses in Richtung Erde im Vergleich zur Temperatur auf der Erde zeigen nach dem Jahr 1880 eine Zeitverzögerung von etwa 25 Jahren, so dass die Temperaturspitze 2016 mit dem Solar-Höhepunkt 1991 korrelierte. Die Verzögerung ist möglicherweise der hohen thermischen Trägheit der Ozeane sowie deren hoher Wärmekapazität geschuldet, was die Erwärmung verzögert.

22) Das IPCC behauptet unter Ignoranz einer solchen zeitlichen Verzögerung, dass eine gleichzeitige globale Erwärmung (bis 2016) und eine solare Schwächephase (seit 1991) bedeuten muss, dass die Erwärmung durch CO2 getrieben ist!

23) Im letzten Interglazial vor etwa 100.000 Jahren war es wärmer als in unserem Holozän-Interglazial. Menschen und Eisbären überlebten! Der CO2-Gehalt hatte damals 275 ppm betragen, lag also niedriger als heute (Punkt 8).

24) Der simultane Anstieg von Temperatur und CO2 ist eine ,unechte Korrelation‘. Der wirkliche Grund der Erwärmung war die Entwicklung der Sonnenaktivität zu einem seltenen Grand Maximum, dessen Zusammenfallen mit der Industrialisierung rein zufällig war. Wenn also das IPCC das CO2 als ,Verschmutzer‘ dämonisiert, ist das ein kolossaler Fehler, der Billionen Dollar kostet für unnötige und ineffektive Bemühungen zur Reduktion dieses Spurengases.

25) Seit nunmehr Februar 2016 ist eine globale Abkühlung im Gange, und man kann prognostizieren, dass sich diese Abkühlung noch mindestens 28 Jahre lang fortsetzt (also bis 2044), und zwar deshalb, weil diese Abkühlung genau der Abnahme der Sonnenaktivität von 1991 bis heute entspricht und nach Berücksichtigung der Zeitverzögerung von 25 Jahren (Punkt 21). Unausweichliche Schlussfolgerung: Das IPCC liegt total falsch – die Sonne und nicht CO2 war der Auslöser der modernen globalen Erwärmung.

Längst widerlegter Spam, wie immer.

SprecherZwo
20.06.2019, 13:51
Man kann mal eingeben:

google: natürliche klimaänderungen im laufe der erdgeschichte - klimawandel natürlicher prozess
google: klima der letzten jahrtausende - eiszeit warmzeit zyklen

google: natürliche klimaänderungen im laufe der erdgeschichte - temperaturentwicklung erde

Klima: Klimawandel - Klimawandel - Klima - Natur - Planet Wissen
https://www.planet-wissen.de (https://www.planet-wissen.de/natur/klima/klimawandel/index.html) › Natur › Klima › Klimawandel

Es gab Wechsel zwischen Kalt- und Warmzeiten – doch die hatten natürliche ... Wenn man heute von Klimawandel spricht, sind Veränderungen gemeint, die ...




Forscher ist sich sicher: Klimawandel ist ein natürlicher Prozess
https://rp-online.de/panorama/.../klimawandel-ist-ein-natuerlicher-prozess_aid-9360709 (https://rp-online.de/panorama/wissen/klima/klimawandel-ist-ein-natuerlicher-prozess_aid-9360709)

22.12.2009 - Köln (RPO). Der Geologe Salomon Kroonenberg hält den menschlichen Einfluss auf das Erdklima für unbedeutend. Kroonenberg sagte am ...



Behauptung: „Das Klima hat sich immer schon gewandelt“ - Klimafakten
https://www.klimafakten.de (https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-das-klima-hat-sich-immer-schon-gewandelt) › Fakt ist ...








Die Zunahme von Treibhausgasen aus natürlichen Quellen hat in der Geschichte der Erde schon häufig zu einem Klimawandel geführt. Aber heute ist es eben ...




Und? Wer bestreitet, dass sich das Klima auch früher schon gewandelt hat?
Es gab auch schon immer Waldbrände, das heisst aber nicht im Umkehrschluss, dass jetzt jeder Waldbrand eine natürliche Ursache hat.

Syntrillium
20.06.2019, 13:53
hallo,

Man kann mal eingeben:
...
Behauptung: „Das Klima hat sich immer schon gewandelt“ - Klimafakten
https://www.klimafakten.de (https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-das-klima-hat-sich-immer-schon-gewandelt) › Fakt ist ...






Die Zunahme von Treibhausgasen aus natürlichen Quellen hat in der Geschichte der Erde schon häufig zu einem Klimawandel geführt. Aber heute ist es eben ...



ich schätze das ein Link zu Klimafakten eine allergische Reaktion auslösen könnte!
mfg

Tutsi
20.06.2019, 13:54
hallo,


ich schätze das ein Link zu Klimafakten eine allergische Reaktion auslösen könnte!
mfg

Es gibt, wie immer, das ewige pro und contra. :-)

youtube: klimawandel über mio jahre - natürlicher klimawandel zyklus


https://www.youtube.com/watch?v=FV5lT4mkNV8 20 min

https://www.youtube.com/watch?v=FUcaowPzUmI

Bestimmen Sonnenzyklen unser Klima?

Schwabenpower
20.06.2019, 14:00
Das ist nicht ganz richtig, denn in der Parodie "Die unglaubliche Reise in einem verrückten Raumschiff", auf die sich Neu als Witzbold unzweifelhaft bezog, war es tatsächlich ein Worp-Antrieb ...
Hallo! Das ist ein ernstes wissenschaftliches Thema! Da wird nicht parodiert :basta:

Schwabenpower
20.06.2019, 14:01
Längst widerlegter Spam, wie immer.
Nein. Du lügst oder weißt es nicht besser

SprecherZwo
20.06.2019, 14:06
Nein. Du lügst oder weißt es nicht besser

Deine dummen Einzeiler sind ebenfalls Spam.

Olliver
20.06.2019, 14:14
Deine dummen Einzeiler sind ebenfalls Spam.

Einzeiler eines Einzellers!
;)

Such dir doch einen der 25 Punkte raus und widerlege ihn.

Schwabenpower
20.06.2019, 14:36
Einzeiler eines Einzellers!
;)

Such dir doch einen der 25 Punkte raus und widerlege ihn.
Meinst Du, er kapiert erst ab zwei Zeilen?
Auf die Widerlegung bin ich gespannt. Im Gegensatz zu seiner Behauptung gibt es nämlich keine wissenschaftlich haltbare

SprecherZwo
20.06.2019, 14:40
Einzeiler eines Einzellers!
;)

Such dir doch einen der 25 Punkte raus und widerlege ihn.

Euer lächerlicher Scheiss ist schon tausendmal widerlegt worden. Mit diesem sektierischen Klimaschwindel-Schwachsinn schadet die AfD sich nur selber aber offenbar seid ihr zu blöd oder zu senil um das zu kapieren.
Die Grünen ficken euch Spiessbürger in alle Öffnungen, selber schuld.

Olliver
20.06.2019, 14:45
Euer lächerlicher Scheiss ist schon tausendmal widerlegt worden. Mit diesem sektierischen Klimaschwindel-Schwachsinn schadet die AfD sich nur selber aber offenbar seid ihr zu blöd oder zu senil um das zu kapieren.
Die Grünen ficken euch Spiessbürger in alle Öffnungen, selber schuld.

Das war jetzt aber definitiv keine Widerlegung.
Boah, was bist du peinlich.

Syntrillium
20.06.2019, 14:52
hallo,

Es gibt, wie immer, das ewige pro und contra. :-)

Bestimmen Sonnenzyklen unser Klima?

die Sonne und der Erdkern sind die einzigen Energielieferanten, schalte eine Energiequelle ab gibt es mit Sicherheit eine Reaktion!

mfg

Olliver
20.06.2019, 14:53
Meinst Du, er kapiert erst ab zwei Zeilen?
Auf die Widerlegung bin ich gespannt. Im Gegensatz zu seiner Behauptung gibt es nämlich keine wissenschaftlich haltbare

Grüne brauchen nix kapieren.
Sie haben die GEZ-Lügenpresse auf ihrer Seite.

Da genügt Nazi zu rülpsen.
Zu mehr reichts ja eh nicht.

Schwabenpower
20.06.2019, 14:56
Grüne brauchen nix kapieren.
Sie haben die GEZ-Lügenpresse auf ihrer Seite.

Da genügt Nazi zu rülpsen.
Zu mehr reichts ja eh nicht.
Ja, es wird zunehmend schwerer, neutrale Informationen im Netz zu finden. Massenpsychose

Olliver
20.06.2019, 15:06
Ja, es wird zunehmend schwerer, neutrale Informationen im Netz zu finden. Massenpsychose

Kommt von der linken Diktatur der PC.
Erst wenn sie pensioniert sind können sie es sich erlauben:
Siehe EIKE!

Schwabenpower
20.06.2019, 15:06
Kommt von der linken Diktatur der PC.
Erst wenn sie pensioniert sind können sie es sich erlauben:
Siehe EIKE!
Natürlich. Alles Parasiten, Schmarotzer und Duckmäuser. Erbärmlich

Olliver
20.06.2019, 15:15
Natürlich. Alles Parasiten, Schmarotzer und Duckmäuser. Erbärmlich

Wenn du vorher was sagst?
Dann wirst du gemobbt,
versetzt, gemieden.

Linksradikale Berufsverbote.
Läuft täglich, überall...........

Schwabenpower
20.06.2019, 15:20
Wenn du vorher was sagst?
Dann wirst du gemobbt,
versetzt, gemieden.

Linksradikale Berufsverbote.
Läuft täglich, überall...........
Weiß ich und bekomme es am Rande ja auch mit.

Zum Beispiel durch einen Werksstudenten (Physik), den ich hier immer mitschleife.

Tutsi
20.06.2019, 17:10
Ich habe noch was gefunden:

https://de.wikipedia.org/wiki/Kontinentaldrift


Extrapolation in sieben Stufen[Bearbeiten (https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kontinentaldrift&veaction=edit&section=12) | Quelltext bearbeiten (https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Kontinentaldrift&action=edit&section=12)]Es lässt sich nicht genau vorhersagen, wie die Landmassen in 200 Millionen Jahren auf der Erdoberfläche verteilt sein werden. Eine Extrapolation (https://de.wikipedia.org/wiki/Extrapolation) der aktuellen Bewegungen[10] (https://de.wikipedia.org/wiki/Kontinentaldrift#cite_note-10) ergibt folgendes Bild:
In 20 Millionen Jahren wird sich Ostafrika (https://de.wikipedia.org/wiki/Ostafrika) entlang des Ostafrikanischen Grabenbruchs (https://de.wikipedia.org/wiki/Ostafrikanischer_Graben) vom übrigen Afrika (https://de.wikipedia.org/wiki/Afrika) abspalten und dabei einen neuen Ozean (https://de.wikipedia.org/wiki/Ozean) bilden. Die Iberia (https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Iberia_(Kontinent)&action=edit&redlink=1) (im Wesentlichen die Iberische Halbinsel (https://de.wikipedia.org/wiki/Iberische_Halbinsel)) löst sich von Europa (https://de.wikipedia.org/wiki/Europa) und dreht sich dabei leicht im Uhrzeigersinn. Australien (https://de.wikipedia.org/wiki/Australien_(Kontinent)) und Neuseeland (https://de.wikipedia.org/wiki/Neuseeland) schieben sich schnell nordwärts, so dass Nordaustralien nun am Äquator (https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84quator) liegt. Das Schwarze Meer (https://de.wikipedia.org/wiki/Schwarzes_Meer) ist vollständig vom Mittelmeer (https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelmeer) abgeschnitten und der Golf von Akaba (https://de.wikipedia.org/wiki/Golf_von_Akaba) hat sich bis zur Türkei (https://de.wikipedia.org/wiki/T%C3%BCrkei)geöffnet.In 40 Millionen Jahren wird Afrika (https://de.wikipedia.org/wiki/Afrika) immer weiter Richtung Norden wandern und die Mittelmeerregion (https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelmeer) komplett umgestalten, Sizilien (https://de.wikipedia.org/wiki/Sizilien) wird nach Norden verschoben und liegt in Küstennähe vor Rom (https://de.wikipedia.org/wiki/Rom). Iberia dreht sich weiter im Uhrzeigersinn von Europa weg. Europa könnte entlang des Rheins (https://de.wikipedia.org/wiki/Rhein) auseinanderbrechen. Australien wandert weiter Richtung Südostasien (https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdostasien). Der Atlantik (https://de.wikipedia.org/wiki/Atlantischer_Ozean) wird breiter, denn Amerika (https://de.wikipedia.org/wiki/Amerika) entfernt sich weiter von Europa (https://de.wikipedia.org/wiki/Europa) und Afrika.In 50 Millionen Jahren Niederkalifornien (https://de.wikipedia.org/wiki/Niederkalifornien) löst sich entlang der San-Andreas-Verwerfung (https://de.wikipedia.org/wiki/San-Andreas-Verwerfung) vom amerikanischen Festland und wandert nach Nordosten. Nordamerika mit Grönland (https://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%B6nland) rückt zunächst nach Westen, dreht sich dann im Uhrzeigersinn und driftet nach Süden. So gelangt Grönland in die gemäßigte Zone (https://de.wikipedia.org/wiki/Klimazonen) südlich des 60. Breitengrades.In 80 Millionen Jahren wird Afrika so weit nach Norden vorgedrungen sein, dass infolge des Schubs nach und nach an die Stelle des Mittelmeers eine neue Gebirgskette (https://de.wikipedia.org/wiki/Gebirge) getreten sein wird. Australien ist in der Zwischenzeit mit Japan (https://de.wikipedia.org/wiki/Japan) kollidiert, Neuseeland hat die Tropen (https://de.wikipedia.org/wiki/Klimazonen) erreicht und Antarktika (https://de.wikipedia.org/wiki/Antarktika) steuert auf Australien zu.In 90 Millionen Jahren sind Nord- und Südamerika (https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%BCdamerika) getrennt. Nordamerika (https://de.wikipedia.org/wiki/Nordamerika) verlagert sich südlich an die Seite Südamerikas.In 150 Millionen Jahren ist Grönland südlich des heutigen Peru (https://de.wikipedia.org/wiki/Peru) bei ungefähr 30 Grad südlicher Breite angelangt.In 200 Millionen Jahren hat sich die Antarktis Mexiko (https://de.wikipedia.org/wiki/Mexiko) so stark angenähert, dass beide am Äquator (https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84quator) liegen und Antarktika wie zuletzt im frühen Mesozoikum (https://de.wikipedia.org/wiki/Erdzeitalter) üppig bewachsen sein wird. Ostafrika kollidiert mit Indien (https://de.wikipedia.org/wiki/Indien), Madagaskar trifft auf Südostasien. Neufundland befindet sich bereits bei 10 Grad nördlicher Breite und bewegt sich weiter auf den Äquator zu, den Florida (https://de.wikipedia.org/wiki/Florida) auf seinem Weg nach Süden bereits hinter sich gelassen hat. Südamerika hat sich im Uhrzeigersinn um 90 Grad gedreht. In den letzten 200 Millionen Jahren haben sich Skandinavien (https://de.wikipedia.org/wiki/Skandinavien) und die Britischen Inseln (https://de.wikipedia.org/wiki/Britische_Inseln) langsam in südöstliche Richtung bewegt.

Worüber sollen wir uns noch aufregen ?

Tutsi
20.06.2019, 17:14
Und noch was.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mobilismus


Der Mobilismus (lat. mobilis = beweglich) bezeichnet eine Denkrichtung der Geotektonik (https://de.wikipedia.org/wiki/Geotektonik) und globalen Geodynamik (https://de.wikipedia.org/wiki/Geodynamik), die von Alfred Wegener (https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Wegener) 1912 und 1929 begründet wurde. Sie sieht als Ursache für die strukturbildenden Prozesse der Lithosphäre (https://de.wikipedia.org/wiki/Lithosph%C3%A4re) neben vertikalen auch merkliche horizontale Bewegungen.
Zu den Wegbereitern des Mobilismus, der heute durch den Nachweis der Kontinentalverschiebungen (https://de.wikipedia.org/wiki/Kontinentalverschiebung) als erwiesen gilt, zählen auch andere Geologen der Jahrhundertwende, u. a. Otto Ampferer (https://de.wikipedia.org/wiki/Otto_Ampferer).


https://de.wikipedia.org/wiki/Fixismus


Der Fixismus war eine bis zum Paradigmenwechsel (https://de.wikipedia.org/wiki/Paradigmenwechsel) der Geologie (https://de.wikipedia.org/wiki/Geologie) in den 1960er Jahren maßgebliche geotektonische (https://de.wikipedia.org/wiki/Geotektonik) Hypothese (https://de.wikipedia.org/wiki/Hypothese), die heute als überholt gilt. Angenommen wurde, dass die Erdkruste mit dem Untergrund fest verbunden sei, so dass großtektonische (https://de.wikipedia.org/wiki/Tektonik) Prozesse ortsständig sind. Daraus folgte, dass die Entwicklung der Erde überwiegend von vertikalen und sehr wenig von horizontalen tektonischen Bewegungen der Erdkruste (https://de.wikipedia.org/wiki/Erdkruste) geprägt sei. Auf der Vorstellung des Fixismus bauten die meisten Theorien der klassischen Geologie (zum Beispiel die Kontraktionstheorie (https://de.wikipedia.org/wiki/Kontraktionstheorie)) vor Einführung der Theorie der Plattentektonik (https://de.wikipedia.org/wiki/Plattentektonik) auf.

https://de.wikipedia.org/wiki/Marianengraben


Der Marianengraben, auch als Marianenrinne bezeichnet, ist eine Tiefseerinne (https://de.wikipedia.org/wiki/Tiefseerinne) (Tiefseegraben) im westlichen Pazifischen Ozean (https://de.wikipedia.org/wiki/Pazifischer_Ozean), in der mit einer Maximaltiefe von etwa 11.000 Metern die tiefste Stelle des Weltmeeres (https://de.wikipedia.org/wiki/Weltmeer) liegt und die ca. 2400 (2500[1] (https://de.wikipedia.org/wiki/Marianengraben#cite_note-nzz111209-1)) Kilometer lang ist.[2] (https://de.wikipedia.org/wiki/Marianengraben#cite_note-2) Der Wasserdruck beträgt am tiefsten Punkt circa 1070 bar (https://de.wikipedia.org/wiki/Bar_(Einheit)). Benannt wurde er wie die Inselgruppe der Marianen (https://de.wikipedia.org/wiki/Marianen) nach der spanischen Königin Maria Anna von Österreich (https://de.wikipedia.org/wiki/Maria_Anna_von_%C3%96sterreich_(1634%E2%80%931696) ).

Michael A
20.06.2019, 17:17
Diese zweifüßigen Müllträger sind an alledem schuld ! Die Äcker sollten kein Weizen mehr liefern, damit endlich alle verhungern. Ein Gnadengebot vom Himmel sozusagen.

tommy3333
20.06.2019, 17:44
Mit Worp - Antrieb oder ohne? Und mit Gravitation, oder ohne? In einem schwarzen Loch wohl sehr unterschiedlich schnell, je nachdem, obs reinfaellt, oder rauswill. Auch Licht unterliegt dem Einfluss der Schwerkraft. Daher bewegt es sich auch nicht geradlinig durchs All.

Aber das ist fuers Erdklima voellig unbedeutend. Wichtig ist, dass das Licht der Sonne auf die Erdoberflaeche kommt. Dann ists warm genug fuer uns, und es gibt Photosynthese.
Das Licht ändert nicht seine Geschwindigkeit, wenn es sich mit oder entgegen der Gravitation fortbewegt. Die Lichtgeschwindigkeit bleibt immer c. Das Licht ändert statt dessen seine Frequenz (und Wellenlänge).

Syntrillium
20.06.2019, 17:52
hallo,

Und noch was.

https://de.wikipedia.org/wiki/Mobilismus
https://de.wikipedia.org/wiki/Fixismus
https://de.wikipedia.org/wiki/Marianengraben

Alfred Wegeners Theorie ist brillant, selbst meine kleinsten Nichten und Neffen erkennen wenn sie den Atlas aufschlagen, können wir das Puzzle ausschneiden?
jetzt können wir es messen!

Beim Marianengraben gibt es eine kleine Besonderheit warum er so tief ist!

mfg

Olliver
20.06.2019, 18:34
Euer lächerlicher Scheiss ist schon tausendmal widerlegt worden. Mit diesem sektierischen Klimaschwindel-Schwachsinn schadet die AfD sich nur selber aber offenbar seid ihr zu blöd oder zu senil um das zu kapieren.
Die Grünen ficken euch Spiessbürger in alle Öffnungen, selber schuld.

Trotzdem ist es eine Sauerei,
dass von den ca. 6.000 Eisbären aus dem Jahre 1960 nur noch ca. 27.000 übriggeblieben sind

.🤔😂

Schwabenpower
20.06.2019, 19:20
Euer lächerlicher Scheiss ist schon tausendmal widerlegt worden. Mit diesem sektierischen Klimaschwindel-Schwachsinn schadet die AfD sich nur selber aber offenbar seid ihr zu blöd oder zu senil um das zu kapieren.
Die Grünen ficken euch Spiessbürger in alle Öffnungen, selber schuld.
Dann zeig doch mal die Widerlegung. Ach, kannst Du nicht? Wie überraschend

ernst
20.06.2019, 19:25
Mit Worp - Antrieb oder ohne? Und mit Gravitation, oder ohne? In einem schwarzen Loch wohl sehr unterschiedlich schnell, je nachdem, obs reinfaellt, oder rauswill. Auch Licht unterliegt dem Einfluss der Schwerkraft. Daher bewegt es sich auch nicht geradlinig durchs All.

Aber das ist fuers Erdklima voellig unbedeutend. Wichtig ist, dass das Licht der Sonne auf die Erdoberflaeche kommt. Dann ists warm genug fuer uns, und es gibt Photosynthese.

Bisher hast du nicht gezeigt, daß du dir zu irgendeiner Problematik Gedanken gemacht hast.

SprecherZwo
20.06.2019, 19:28
Dann zeig doch mal die Widerlegung. Ach, kannst Du nicht? Wie überraschend

Nächste Woche sind bis 40 Grad angesagt, da könnt ihr euch wieder auf die Hinterbeine stellen und behaupten, dass sowas ganz normal wäre und dass es das schon immer gegeben hat.
Ernstnehmen tut euch Sektierer eh keiner ausserhalb eurer Internet-Filterblasen.

Schwabenpower
20.06.2019, 19:30
Nächste Woche sind bis 40 Grad angesagt, da könnt ihr euch wieder auf die Hinterbeine stellen und behaupten, dass sowas ganz normal wäre und dass es das schon immer gegeben hat.
Ernstnehmen tut euch Sektierer eh keiner ausserhalb eurer Internet-Filterblasen.
Zeig die Widerlegung.
Heute war es laut Wetterbericht auch 30 Grad. Tatsächlich 22 Grad.

SprecherZwo
20.06.2019, 19:32
Zeig die Widerlegung.
Heute war es laut Wetterbericht auch 30 Grad. Tatsächlich 22 Grad.

Dann hast du den falschen Wetterbericht.

Schwabenpower
20.06.2019, 19:33
Dann hast du den falschen Wetterbericht.
Prüf es doch nach.

ernst
20.06.2019, 19:33
Mit Tesla Wellenreitern?

tag, kotzfisch.
Das war ernst gemeint...
https://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/lichtgeschwindigkeit-schneller-als-einstein-erlaubt-1327982.html

Tutsi
20.06.2019, 19:35
hallo,


Alfred Wegeners Theorie ist brillant, selbst meine kleinsten Nichten und Neffen erkennen wenn sie den Atlas aufschlagen, können wir das Puzzle ausschneiden?
jetzt können wir es messen!

Beim Marianengraben gibt es eine kleine Besonderheit warum er so tief ist!

mfg

Soweit bin ich gar nicht rein gegangen, da ich beim Suchen die Seiten anlese - wenn mich etwas besonders interessiert, schaue ich näher hin. Ich vermittle mehr und rechne damit, daß bei Interesse die Menschen dann selbst genauer hinschauen.

Wenn nicht, ist es auch gut.

Ich suche und gebe weiter - wenn ich alles so richtig intensiv lesen würde, käme ich vom Stuhl gar nicht mehr hoch :-)

Dafür gibt es auch zu viele Seiten - und sehr viel Schwieriges verstehe ich dann auch nicht so, wie ich es gern hätte. Das Querlesen habe ich seit längerem dann für den größeren Überblick - um das Wichtigste heraus zu fischen. :-)

SprecherZwo
20.06.2019, 19:37
Prüf es doch nach.

Hier waren es heute 25 Grad und das hat der Wetterbericht auch vorhergesagt. Im Osten ging es allerdings bis 29 hoch.
https://www.wetteronline.de/aktuelles-wetter

Tutsi
20.06.2019, 19:38
Nächste Woche sind bis 40 Grad angesagt, da könnt ihr euch wieder auf die Hinterbeine stellen und behaupten, dass sowas ganz normal wäre und dass es das schon immer gegeben hat.
Ernstnehmen tut euch Sektierer eh keiner ausserhalb eurer Internet-Filterblasen.

War es nicht schon mal so ?

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/hitze-und-duerre-1540-katastrophe-in-europa-im-mittelalter-a-978654.html

google: die großen hitzeperioden der letzten 300 jahre
temperaturen der letzten 10000 jahre
klima der letzten 2000 jahre in europa
klima der letzten 1000 jahre
https://de.wikipedia.org/wiki/Mittelalterliche_Klimaanomalie

Schwabenpower
20.06.2019, 19:39
tag, kotzfisch.
Das war ernst gemeint...
https://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/lichtgeschwindigkeit-schneller-als-einstein-erlaubt-1327982.html
Bunt und kinderfreundlich
https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.naklar.at/content/features/quantenkollaps/&ved=2ahUKEwi-o9rnzPjiAhVLaVAKHQURCFAQFjABegQICBAB&usg=AOvVaw2XZzSRHEcPObKSg6gpWqcp&cshid=1561052350419

Schwabenpower
20.06.2019, 19:40
Hier waren es heute 25 Grad und das hat der Wetterbericht auch vorhergesagt. Im Osten ging es allerdings bis 29 hoch.
https://www.wetteronline.de/aktuelles-wetter
Aktuelles Wetter? Sehr witzig

SprecherZwo
20.06.2019, 19:41
Aktuelles Wetter? Sehr witzig

Du musst natürlich auf "Höchstwerte" klicken.

Schwabenpower
20.06.2019, 19:44
Du musst natürlich auf "Höchstwerte" klicken.
Das ist nicht die Vorhersage.

Übrigens nächste Woche mit Mühe 30 Grad

Shahirrim
20.06.2019, 19:53
Das ist nicht die Vorhersage.

Übrigens nächste Woche mit Mühe 30 Grad

Schauen wir mal.

ernst
20.06.2019, 19:55
Bunt und kinderfreundlich
https://www.google.com/url?sa=t&source=web&rct=j&url=https://www.naklar.at/content/features/quantenkollaps/&ved=2ahUKEwi-o9rnzPjiAhVLaVAKHQURCFAQFjABegQICBAB&usg=AOvVaw2XZzSRHEcPObKSg6gpWqcp&cshid=1561052350419

Du glaubst doch nicht, daß ich das durchlese?
Genau der gleiche Quatsch wie 27³.

Schwabenpower
20.06.2019, 19:58
Schauen wir mal.
Ich schrieb es schon einmal: letztes Jahr habe ich mit dem Stahlbauer ab 6 Uhr morgens stündlich den Wetterbericht abgerufen, weil eine bestimmte Montage nur in einem engen Temperaturfenster möglich war.

Die Wettervorhersage für den selben Tag änderte sich stündlich

Schwabenpower
20.06.2019, 19:59
Du glaubst doch nicht, daß ich das durchlese?
Genau der gleiche Quatsch wie 27³.
Nein, Deine Faktenresistenz ist inzwischen bekannt. Selbst bunt und kinderfreundlich ist zu hoch für Dich.

Erläutere doch mal Deinen link zu LWL mit eigenen Worten. Ich bin gespannt

ernst
20.06.2019, 20:10
Nein, Deine Faktenresistenz ist inzwischen bekannt. Selbst bunt und kinderfreundlich ist zu hoch für Dich.

Erläutere doch mal Deinen link zu LWL mit eigenen Worten. Ich bin gespannt

Aber nicht nur meine! siehe Beitrag#32919 (https://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=9888372&viewfull=1#post9888372)
und viele andere, beispielsweise Wärmebindung CO2.

Der einzige von euch der wirklich Ahnung hat, ist @tommy. Der ist wirklich gut.

Gruß
Ernst

Schwabenpower
20.06.2019, 20:11
Aber nicht nur meine! siehe Beitrag#32919 (https://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=9888372&viewfull=1#post9888372)
und viele andere, beispielsweise Wärmebindung CO2.

Der einzige von euch der wirklich Ahnung hat, ist @tommy. Der ist wirklich gut.

Gruß
Ernst
Du kannst Deinen link also nicht einmal verstehen

ernst
20.06.2019, 20:23
Du kannst Deinen link also nicht einmal verstehen

Wieso nicht? Unter gewissen Umständen ist die Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit möglich.
Gab ja schon Versuche mit dem "Tunnelprinzip". Erreichte Geschwindigkeit: 1,4 c.
Und die Geschwindigkeit wurde gemessen, also elektronisch.
Da hat die menschliche Wahrnehmung nichts damit zu tun.

Schwabenpower
20.06.2019, 20:36
Wieso nicht? Unter gewissen Umständen ist die Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit möglich.
Gab ja schon Versuche mit dem "Tunnelprinzip". Erreichte Geschwindigkeit: 1,4 c.
Und die Geschwindigkeit wurde gemessen, also elektronisch.
Da hat die menschliche Wahrnehmung nichts damit zu tun.
Das ist seit Verwendung von LWL zur Messung bekannt. Und?

Shahirrim
20.06.2019, 20:38
Ich schrieb es schon einmal: letztes Jahr habe ich mit dem Stahlbauer ab 6 Uhr morgens stündlich den Wetterbericht abgerufen, weil eine bestimmte Montage nur in einem engen Temperaturfenster möglich war.

Die Wettervorhersage für den selben Tag änderte sich stündlich

Dass die Wettervorhersagen in den letzten Jahren an manchen Tagen sehr unzuverlässig waren, ist mir auch schon deutlich aufgefallen. Mal sehen, ob es also wirklich warm wird. Aber wenn doch, dann nicht klein reden.

Schwabenpower
20.06.2019, 20:41
Dass die Wettervorhersagen in den letzten Jahren an manchen Tagen sehr unzuverlässig waren, ist mir auch schon deutlich aufgefallen. Mal sehen, ob es also wirklich warm wird. Aber wenn doch, dann nicht klein reden.
Wozu kleinreden? Ist doch nichts besonderes.

Wetteronline.de, Stadt auswählen und dann auf Wetterdaten - Rückblick

Syntrillium
20.06.2019, 20:47
hallo,

Wieso nicht? Unter gewissen Umständen ist die Überschreitung der Lichtgeschwindigkeit möglich.
Gab ja schon Versuche mit dem "Tunnelprinzip". Erreichte Geschwindigkeit: 1,4 c.
Und die Geschwindigkeit wurde gemessen, also elektronisch.
Da hat die menschliche Wahrnehmung nichts damit zu tun.

es gibt keine Überlichtgeschwindigkeit, falls doch, ist es ein Messfehler!
mfg