PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 [14] 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123

Senator74
23.11.2009, 12:31
Ja, Sensordrift ist was Nettes. Hat mir schon schlaflose Nächte gekostet und mittlere 5stellige Beträge an Produktionsverlusten beschert.

Das ist der relevante Beitrag auf den ich Bezug genommen habe...und was ironisch gemeint war,ist leider Tatsache!!

Cash!
23.11.2009, 12:34
Welche Messwerte überhaupt?


Die hier z.B.:
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2009/11/d18o_temperature.png

Querulantin
23.11.2009, 12:35
Die Frage ist aber, ob Verbrennung aller fossiler Sachen einen Einfluss hat oder nicht. Die natürlichen Schwankungen kommen auf den theoretisch menschengemachten Einfluss einfach noch rauf.---
Lieber Klooperhost,

das Thema ist jetzt durch. Jetzt haben die Leute endlich ihren "Beweis" und können weiter machen wie bisher. Natürlich wird alles verbrannt werden und es wird aus dem Boden gequetscht was zu finden ist. Ebenso alle Methanhydrite mit entsprechenden Folgen für den Meeresboden und bei üblichen Leckagen natürlich überhaut keinen Folgen. Wir sind doch nicht schuld, neiiin, niemals.

Ich rege mich darüber schon lange nicht mehr auf. Die Welt wird von Wirtschaftswissenschaftlern und Juristen beherrscht und eine größere Ansammlung von Dummheit findet man selten.

Ihnen alles Gute und keine Sorgen, uns trifft das alles nicht.
Liebe Grüße Q.

Senator74
23.11.2009, 12:36
Lieber Klooperhost,

das Thema ist jetzt durch. Jetzt haben die Leute endlich ihren "Beweis" und können weiter machen wie bisher. Natürlich wird alles verbrannt werden und es wird aus dem Boden gequetscht was zu finden ist. Ebenso alle Methanhydrite mit entsprechenden Folgen für den Meeresboden und bei üblichen Leckagen natürlich überhaut keinen Folgen. Wir sind doch nicht schuld, neiiin, niemals.

Ich rege mich darüber schon lange nicht mehr auf. Die Welt wird von Wirtschaftswissenschaftlern und Juristen beherrscht und eine größere Ansammlung von Dummheit findet man selten.

Ihnen alles Gute und keine Sorgen, uns trifft das alles nicht.
Liebe Grüße Q.

Leider hast du Recht!!

Cash!
23.11.2009, 12:40
Lieber Klooperhost,

das Thema ist jetzt durch. Jetzt haben die Leute endlich ihren "Beweis" und können weiter machen wie bisher. Natürlich wird alles verbrannt werden und es wird aus dem Boden gequetscht was zu finden ist. Ebenso alle Methanhydrite mit entsprechenden Folgen für den Meeresboden und bei üblichen Leckagen natürlich überhaut keinen Folgen. Wir sind doch nicht schuld, neiiin, niemals.

Ich rege mich darüber schon lange nicht mehr auf. Die Welt wird von Wirtschaftswissenschaftlern und Juristen beherrscht und eine größere Ansammlung von Dummheit findet man selten.

Ihnen alles Gute und keine Sorgen, uns trifft das alles nicht.
Liebe Grüße Q.

Die einzigen die hier wissenschaftliche Daten gepostet haben, waren Manticor, Freddy und Don.

Du hast hier doch nicht mehr gemacht als ein bisschen pathetisch herumzunölen...von daher ist es wohl besser, wenn du jetzt pikiert den Schwanz einziehst....deine naive "eine andere Welt ist möglich" Rhetorik mag ja bei irgendwelchen Hippies und ihrem debilen Nachwuchs ankommen, aber wie wir gesehen haben blamierst du dich damit ganz schnell, wen jemand mal ein paar Daten postet.

Von daher kann man dir schon eine Mitschuld am Klimawandel geben....so viel heiße Luft hat hier schließlich noch keiner produziert!

Senator74
23.11.2009, 12:48
Die einzigen die hier wissenschaftliche Daten gepostet haben, waren Manticor, Freddy und Don.

Du hast hier doch nicht mehr gemacht als ein bisschen pathetisch herumzunölen...von daher ist es wohl besser, wenn du jetzt pikiert den Schwanz einziehst....deine naive "eine andere Welt ist möglich" Rhetorik mag ja bei irgendwelchen Hippies und ihrem debilen Nachwuchs ankommen, aber wie wir gesehen haben blamierst du dich damit ganz schnell, wen jemand mal ein paar Daten postet.

Von daher kann man dir schon eine Mitschuld am Klimawandel geben....so viel heiße Luft hat hier schließlich noch keiner produziert!

Offen bleibt die Frage,wonach Meßwerte sich zu orientieren haben...politische Vorgaben(Kyoto) oder Beseitigungsoptionen nach dem Verursacherprinzip??

Klopperhorst
23.11.2009, 12:52
Wenn sich jedes Jahr 6% akkumulierten hätten wir seit CO2 überhaupt meßbar ist nicht nur etwa 15% Zunahme sondern eine Verdoppelung oder Verdreifachung.

Damit sind die Zusammenhänge nicht mehr eindeutig.

Die Frage ist, wie flexibel die Speichermechanismen sind. Offenbar wird ein Großteil wieder gespeichert, so dass die 6% nicht vollends in der Atmosphäre bleiben. Ausserdem sind das aktuelle Werte (nicht von 1960).

Der Mensch ist neben den natürlichen Faktoren seit 150 Jahren ein weiterer Faktor, der am System schraubt. Kleine Veränderungen bewirken Prozessketten, die sich aufschaukeln. Nur so kann man die gewaltigen Veränderungen des Klimasystems auch ohne den Menschen erklären, denn die natürlichen Stellschrauben waren eben nur Sonne, Vulkane und Ökosysteme.

---

Akra
23.11.2009, 14:11
welt.de



Klimastudie warnt vor schweren Überflutungen

In den nächsten Jahrzehnten sind allein in den Küstenstädten der Welt Vermögen im Wert von umgerechnet mehr als 19 Billionen Euro gefährdet. Zu diesem Schluss kommt eine Studie zum Klimawandel von Umweltschützern des WWF und der Allianz-Versicherung. Demnach ändert sich das Klima zum Teil vor 2050 nachhaltig.

http://www.welt.de/wirtschaft/article5301622/Klimastudie-warnt-vor-schweren-Ueberflutungen.html?page=8#article_readcomments

scheinbar Pflichtartikel um die Panik aufrecht zuerhalten. Dazu gepackt ein Bild aus dem Kinofilm 2012.

Lächerlicher können sich unsere Medien nicht mehr machen.

Cash!
23.11.2009, 14:13
welt.de



http://www.welt.de/wirtschaft/article5301622/klimastudie-warnt-vor-schweren-ueberflutungen.html?page=8#article_readcomments

scheinbar pflichtartikel um die panik aufrecht zuerhalten. Dazu gepackt ein bild aus dem kinofilm 2012.

Lächerlicher können sich unsere medien nicht mehr machen.

...

eine studie zum klimawandel von umweltschützern des wwf
:)

Un-Sinn
23.11.2009, 14:14
Der Sommer war wärmer als im Durchschnitt:

"Der Sommer 2009 fiel mit Durchschnittswerten zwischen knapp 17 und fast 19,5 Grad um ein halbes bis anderthalb Grad wärmer aus als im Klimamittel"

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/rueckblick/2009/08/31_so.htm

Ich weiß, das durchschnittliche BRD-Konsumopfer hat sich schon so an das Klima auf Malle gewöhnt, daß ein normaler oder leicht zu warmer Sommer als "unterkühlt" empfunden wird.
Einen normalen deutschen Winter empfinden ja die meisten heutztage auch schon als Zumutung.
Der Sommer, den ich heuer - ganz subjektiv - hier im Nordosten Österreich erlebte, bestand aus etwas 1 1/2 bis 2 Wochen im August.
Alles andere war verregnet und/oder trüb, kühl, ohne diese herrliche Wärme, die bis in die Knochen zieht, die so ganz und gar durchgeht. Davon zehrt man in den "dunklen Monden".

Die Klimaforschung - so objektiv man sie auch anlegen möchte - kann kaum Aussagen treffen, die global zu werten sind.

Die Unterschiede in verschiedenen Erdzonen, Klimazonen, Breiten- und/oder Längengraden wären interessant; - zumindest in Abhängigkeit von Sonnenstand und -entfernung gesehen.

Don
23.11.2009, 14:16
Offen bleibt die Frage,wonach Meßwerte sich zu orientieren haben...politische Vorgaben(Kyoto) oder Beseitigungsoptionen nach dem Verursacherprinzip??

Meßwerte haben sich nicht zu orientieren, Meßwerte sind.

Ingeborg
23.11.2009, 14:19
http://data6.blog.de/media/775/4135775_f38eab4a6e_l.png

Akra
23.11.2009, 14:23
...

:)

Was ich nicht verstehe was der WWF erwartet.

Langfristig alternative Energiequellen als Ersatz für Öl und Kohle? Keine Frage.
Mehr Schutz für die Natur vorallem den Tropenwäldern? Zustimmung.

Aber darauf läuft die Panikmache doch nicht hinaus. Unsere Politiker sind nicht blöd und sehen das eigentliche Problem: Die totale Verschuldung der Länder. Neue oder höhere Steuern lassen sich nicht so einfach machen da die Steuerlast schon extrem genug ist also braucht man ein Angstszenario um diese begründen zu können: europaweite Klimasteuer.

Un-Sinn
23.11.2009, 14:23
Durch unumkehrbare Kippeffekte beim Klima drohen bis Ende des 21. Jahrhunderts weltweite Milliardenschäden. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Umweltschutzorganisation WWF und der Allianz-Versicherung, die in München vorgestellt wurde.
http://www.welt.de/wirtschaft/article5301622/Klimastudie-warnt-vor-schweren-Ueberflutungen.html?page=8#article_readcomments

Oho, die Allianz-Versicherung braucht neue Versicherungspakete, verbesserte Quoten, einen größeren Absatzmarkt .....:rolleyes:

Motto: Versicherung gegen Klimaschäden!!! :hihi:

Un-Sinn
23.11.2009, 14:38
Was ich nicht verstehe was der WWF erwartet.

Langfristig alternative Energiequellen als Ersatz für Öl und Kohle? Keine Frage.
Mehr Schutz für die Natur vorallem den Tropenwäldern? Zustimmung.

Aber darauf läuft die Panikmache doch nicht hinaus. Unsere Politiker sind nicht blöd und sehen das eigentliche Problem: Die totale Verschuldung der Länder. Neue oder höhere Steuern lassen sich nicht so einfach machen da die Steuerlast schon extrem genug ist also braucht man ein Angstszenario um diese begründen zu können: europaweite Klimasteuer.
Wenn's nur bei der Klimasteuer bliebe....

Aber die Vorschriften in Richtung Heizung, Wärmedämmung, verwendete Energiequellen, etc .... werden dem einzelnen noch viel mehr Kosten verursachen.

Doch das kurbelt die Wirtschaft ja so schön an.

- Und die Grünen haben es initiiert. Als Vasallen der Wirtschaft und Industrie befürworten sie eine "schnelle" Umstellung auf "alternative, saubere Industrie".

- Wurde schon einmal eruiert, wieviel Umweltbelastungen (-veränderungen) durch die "neuen Energien" entstehen?

- Es ist ja nicht so, dass nun alle belastenden Stoffe für die Erzeugung der Alternativen einfach weggelassen werden können. Sie werden durch anderes Zeugs ersetzt. (z.B. Platin für Brennstoffzellen, Platin für Katalysatoren...) Wieviel Umwelt geht denn alleine bei der Förderung dieses nachgerade geringen Bestandteils "sauberer" Energiegewinnung in Veränderung, in belastete Zonen über?..)

GG146
23.11.2009, 14:45
Hier sagt auch ein Wissenschaftler, was ich auf Seite 317 dieses threads angedeutet habe, die Manipulation ist kein eindeutiger Beweis gegen die menschengemachte Klimaveränderung:


Gavin A Schmidt, Klimaforscher in den Diensten der NASA, formulierte es noch drastischer: "Wissenschaft funktioniert ja nicht, weil wir alle so nett sind", sagte er der "New York Times". "Newton war vielleicht ein Arsch, aber seine Gravitationsgesetze gelten noch heute." (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,662673,00.html)

Akra
23.11.2009, 15:00
Hier sagt auch ein Wissenschaftler, was ich auf Seite 317 dieses threads angedeutet habe, die Manipulation ist kein eindeutiger Beweis gegen die menschengemachte Klimaveränderung:

Der Vergleich hinkt.

Newton hatte mit Sicherheit auch Skeptiker aber die konnte er wissenschaftlich widerlegen und somit seine These über die Gravitation untermauern.

Hätte es aber damals schon einen gegeben der die Relativitätstheorie als Erweiterung / Verbesserung von Newtons Gesetzen erdacht hätte, so hätte Newton noch so ein Arsch sein können er hätte die Fakten akzeptiert und seine eigenen Thesen angepasst.

Dies ist der Unterschied zu den Klimaforschern heute. Sie akzeptieren keine gegensätzlichen Meinungen. Sie versuchen andere mundtot zu machen aber dies nicht auf wissenschaftlicher Basis.

edit:

um zu verstehen was Wissenschaft ist hatte ich in diesem Thread schon einmal Einstein-Bohr erwähnt.

Einstein stellt seine These zur Quantheorie auf. Bohr und Heisenberg hörten sich diese an, analysierten und widerlegten diese wodurch gleichzeitig das eigene Model untermauert wurde. DAS ist Wissenschaft.

Skaramanga
23.11.2009, 15:31
Eine neue Klima-Sau rennt aufgeregt quiekend durchs Globale Dorf:

"Kipppunkte" !


Es gibt da irgendwie diese Punkte, die werden erreicht, dann macht es "puff!", und alles ist im Arsch. So einfach ist Wissenschaft. :cool2:

Und, alles geht ganz-ganz schnell und kommt ganz bald!!! :eek:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/prognosen/studie-klimakatastrophe-kommt-schneller-als-gedacht_aid_456731.html

Akra
23.11.2009, 15:38
Eine neue Klima-Sau rennt aufgeregt quiekend durchs Globale Dorf:

"Kipppunkte" !


Es gibt da irgendwie diese Punkte, die werden erreicht, dann macht es "puff!", und alles ist im Arsch. So einfach ist Wissenschaft. :cool2:

Und, alles geht ganz-ganz schnell und kommt ganz bald!!! :eek:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/prognosen/studie-klimakatastrophe-kommt-schneller-als-gedacht_aid_456731.html

Die direkte Antwort in Welt und Focus heute mit

"Klimakatastrophe kommt schneller als gedacht"

"Klimastudie warnt vor schweren Überflutungen"

zeigt wieviel Angst diese Elite vor der Wahrheit hat.

Bergischer Löwe
23.11.2009, 15:45
Eine neue Klima-Sau rennt aufgeregt quiekend durchs Globale Dorf:

"Kipppunkte" !


Es gibt da irgendwie diese Punkte, die werden erreicht, dann macht es "puff!", und alles ist im Arsch. So einfach ist Wissenschaft. :cool2:

Und, alles geht ganz-ganz schnell und kommt ganz bald!!! :eek:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/prognosen/studie-klimakatastrophe-kommt-schneller-als-gedacht_aid_456731.html

Aha. Die Allianz Versicherung hat also die Studie bezahlt. Aha....

Sprecher
23.11.2009, 16:27
Der Sommer, den ich heuer - ganz subjektiv - hier im Nordosten Österreich erlebte, bestand aus etwas 1 1/2 bis 2 Wochen im August.
.

Richtig, subjektiv. Ich sagte ja schon der heutige Konsummensch meint ein mitteleuropäischer Sommer müsse aus 12 Wochen mit Temperaturen von 30 Grad und mehr bestehen.

Sprecher
23.11.2009, 16:29
Klimatologen bezeichnen die IPCC-Wissenschaftler als Betrüger:

Ich denke alle Klimatologen sind sowieso Betrüger?
Langsam müßt ihr euch mal entscheiden :rolleyes:

sibilla
23.11.2009, 16:31
Eine neue Klima-Sau rennt aufgeregt quiekend durchs Globale Dorf:

"Kipppunkte" !


Es gibt da irgendwie diese Punkte, die werden erreicht, dann macht es "puff!", und alles ist im Arsch. So einfach ist Wissenschaft. :cool2:

Und, alles geht ganz-ganz schnell und kommt ganz bald!!! :eek:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/prognosen/studie-klimakatastrophe-kommt-schneller-als-gedacht_aid_456731.html

ganz klar, es wird ordentlich gekippppppunkt

mann, da kriegste ja augenkrebs und wieder wird ganz schnell die angstkanone reingeknallt, nur glauben es nur noch die wenigsten.

fazit: je mehr jetzt übertrieben wird, desto weniger stimmt es, das ist so offensichtlich, daß es sogar der dümmste merken MUß

grüßle s.

Sprecher
23.11.2009, 16:32
Der Kosmos, nicht der Mensch, ist hauptsächlich dafür verantwortlich, dass sich das Erdklima derzeit erwärmt.

Ach was denn nun, ich denke das Erdklima erwärmt sich überhaupt nicht?
Ihr behauptet doch gar es kühle sich ab? In jedem zweiten Posting widersprecht ihr euch in euren Aussagen selber und dann wollt ihr ernstgenommen werden?

Sprecher
23.11.2009, 16:41
Wäre CO2 so mächtig, dann sollte der Mars doch auch wärmer sein.

1. Die Sonneneinstrahlung hat auf dem Mars nur 1/4 der Kraft wie auf der Erde.
2. Die Marsatmosphäre besteht zwar zu 99% aus Co² ist aber hundertmal dünner als die Erdatmospähre.
3. Ohne CO² wäre es auf dem Mars noch kälter.( derzeit wird es am Marsäquator immerhin bis + 25 Grad warm)
4. Daß Co² kurzwellige Strahlung (Licht) durchläßt und langwellige Strahlung reflektiert und somit einen wärmenden Effekt hat ist eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache.

Sprecher
23.11.2009, 16:49
Würden die Messwerte für sich sprechen, müsstest du hier ja nichts schreiben....

Hier hast du ein paar Vergleichsreihe der Meßdaten von mehreren deutschen Kilmastationen aus der Periode 1961-1990 und 1971-2000,
die Erwärmung in nur 10 Jahren , besonders in den Wintermonaten ist deutlich zu sehen:

http://www.klimadiagramme.de/Deutschland/deutschland2.html

Freddy Krüger
23.11.2009, 16:59
Ach was denn nun, ich denke das Erdklima erwärmt sich überhaupt nicht?
Ihr behauptet doch gar es kühle sich ab? In jedem zweiten Posting widersprecht ihr euch in euren Aussagen selber und dann wollt ihr ernstgenommen werden?

Hör auf meine Zitate zu fälschen. Das sagte nicht ich, sondern der Klimaforscher.

Cash!
23.11.2009, 17:08
Hier hast du ein paar Vergleichsreihe der Meßdaten von mehreren deutschen Kilmastationen aus der Periode 1961-1990 und 1971-2000,
die Erwärmung in nur 10 Jahren , besonders in den Wintermonaten ist deutlich zu sehen:

http://www.klimadiagramme.de/Deutschland/deutschland2.html

Klimaveränderugen spielen sich im Verlauf von hunderten Jahren ab...sich nur die letzten 30-40 Jahre anzuschauen ist völlig bescheuert...aber das ist dir schon zu hoch...

ErhardWittek
23.11.2009, 17:25
Ach was denn nun, ich denke das Erdklima erwärmt sich überhaupt nicht?
Ihr behauptet doch gar es kühle sich ab? In jedem zweiten Posting widersprecht ihr euch in euren Aussagen selber und dann wollt ihr ernstgenommen werden?
Wenn Du Dich weiter so ereiferst, kann es passieren, daß Du nicht mehr ernstgenommen wirst.

Es kann ja sein, daß Du permanent am Schwitzen bist. Das muß aber nicht zwangläufig an der sogenannten Klimaerwärmung liegen. Frag mal Deinen Arzt oder Apotheker, ob dafür nicht auch noch andere mögliche Ursachen in Frage kommen.

Senator74
23.11.2009, 17:33
Da gehört ein "Kaltduscher " her...sonst wird es eng mit der Erwärmung...fgfgfg,....

Freddy Krüger
23.11.2009, 17:57
Interessant sind nicht nur die Emails, sondern die 160MB Programmcode, in denen viel mehr Informationen zu den Fälschungen stecken.

http://wattsupwiththat.com/2009/11/22/cru-emails-may-be-open-to-interpretation-but-commented-code-by-the-programmer-tells-the-real-story/#more-13065

Mr Capone-E
23.11.2009, 17:59
Wer andere mundtot machen will, muss wenigstens seine Server absichern :D

kotzfisch
23.11.2009, 18:25
Oder die Kommentare aus den Programmzeilen löschen!

Bruharharhra.........

kotzfisch
23.11.2009, 18:37
Ein Gau-schlicht und einfach!

Akra
23.11.2009, 18:48
Oder die Kommentare aus den Programmzeilen löschen!

Bruharharhra.........

aus dem Link von den Kommentaren



; Apply a VERY ARTIFICAL correction for decline!!
;
yrloc=[1400,findgen(19)*5.+1904]
valadj=[0.,0.,0.,0.,0.,-0.1,-0.25,-0.3,0.,-0.1,0.3,0.8,1.2,1.7,2.5,2.6,2.6,$
2.6,2.6,2.6]*0.75 ; fudge factor
if n_elements(yrloc) ne n_elements(valadj) then message,’Oooops!’
;
yearlyadj=interpol(valadj,yrloc,timey)
;
;filter_cru,5.,/nan,tsin=yyy+yearlyadj,tslow=tslow
;oplot,timey,tslow,thick=5,color=20

soweit ich den Code verstehe hat er ein Array erstellt

valadj=[0.,0.,0.,0.,0.,-0.1,-0.25,-0.3,0.,-0.1,0.3,0.8,1.2,1.7,2.5,2.6,2.6,$
2.6,2.6,2.6]

und je nach Jahr addiert er einen fiktiven Wert zu der eigentlichen Temperatur damit das Ergebnis exakt so aussieht wie es aussehen soll.

Freddy Krüger
23.11.2009, 18:50
Die gehackte "University of East Anglia" geht in die Offensive:

Der Klimawandel ist viel, viel, viel schlimmer und SOFORT muß etwas getan werden.

BRDDR_geschaedigter
23.11.2009, 18:54
Im Focus lügen und betrügen sie weiterhin:

-Wirtschaftskrise sei vorbei
-Klimawandel ist brutal, wir müssen Kopenhagen unbedingt durchboxen sonst sterben wir alle (Mit den nötigen panikmachenden Fotos).

Germaninsky
23.11.2009, 18:55
AAACHHH,
gerade auf RTL ...ich habe Angst ...boach,


http://www.rtl.de/rtlaktuell/rtl_aktuell_artikel.php?article=34337&pos=1


Wer stopft denen Drecksäcken endlich das Maul ????

Don
23.11.2009, 18:56
1. Die Sonneneinstrahlung hat auf dem Mars nur 1/4 der Kraft wie auf der Erde.

Falsch. Je nach Bahnposition zwischen 0,52 und 0,36 der Erdeinstrahlung.



2. Die Marsatmosphäre besteht zwar zu 99% aus Co² ist aber hundertmal dünner als die Erdatmospähre.

Es sind etwas über 95%, und die Dichte beträgt an der Oberfläche 6 x 10^-3 bar.
Was bedeutet, daß die Marsatmosphäre absolut 125 mal soviel CO2 beinhaltet wie die Erdatmosphäre.




3. Ohne CO² wäre es auf dem Mars noch kälter.( derzeit wird es am Marsäquator immerhin bis + 25 Grad warm)

Ohne Atmosphäre hätte nur die Oberfläche selbst überhaupt irgendeine Temperatur.
Das ist also völlig irrelevant.



4. Daß Co² kurzwellige Strahlung (Licht) durchläßt und langwellige Strahlung reflektiert und somit einen wärmenden Effekt hat ist eine wissenschaftlich bewiesene Tatsache.

Das ist Blödsinn. CO2 reflektiert überhaupt nichts. Außer in gefrorenem Zustand.

Don
23.11.2009, 19:05
aus dem Link von den Kommentaren



soweit ich den Code verstehe hat er ein Array erstellt

valadj=[0.,0.,0.,0.,0.,-0.1,-0.25,-0.3,0.,-0.1,0.3,0.8,1.2,1.7,2.5,2.6,2.6,$
2.6,2.6,2.6]

und je nach Jahr addiert er einen fiktiven Wert zu der eigentlichen Temperatur damit das Ergebnis exakt so aussieht wie es aussehen soll.

fudge factor ist gut.

Die trommeln jetzt nochmal richtig, bis die freaks des Internets sie in ihre Einzelteile zerlegen. Wenn die die Veröffentlichung schon für eine Katastrophe hielten werden sie noch ihr blaues Wunder erleben.

Andreas63
23.11.2009, 19:35
Meßwerte haben sich nicht zu orientieren, Meßwerte sind.
So ist es. Während meiner Praktika in experimenteller Physik bestand der Haupteil der Arbeit darin, die realen Meßwerte, die zum Teil erheblich von den theoretisch vorhergesagten Werten abwichen, zu interpretieren, d.h., die Abweichung zu erklären.
Bei den Klima'forschern' scheint es umgekehrt zu sein. Da werden die Meßwerte an die Theorie angepaßt.

Marathon
23.11.2009, 19:43
Lord Nigel Lawson fordert jetzt eine unabhängige Untersuchung:
http://www.telegraph.co.uk/earth/environment/globalwarming/6634282/Lord-Lawson-calls-for-public-inquiry-into-UEA-global-warming-data-manipulation.html

Don
23.11.2009, 19:50
Lord Nigel Lawson fordert jetzt eine unabhängige Untersuchung:
http://www.telegraph.co.uk/earth/environment/globalwarming/6634282/Lord-Lawson-calls-for-public-inquiry-into-UEA-global-warming-data-manipulation.html

Na also. Der Tsunami gewinnt an Fahrt.

Alfred Tetzlaff
23.11.2009, 20:17
Hier geht es doch wieder nur um viel Geld, und die Bürger fallen auf diesen Trick herein.

Die Verlierer sind auf jeden Fall die Stromkunden, Autofahrer, Eigenheimbesitzer, Häuslebauer, Mieter und Vermieter, quasi müssen alle Endverbraucher für die CO2-Emission bezahlen.

Gewinner sind die Steuereintreiber und Firmen die sich für neue Technologien einsetzen. Das ist ein unerschöpfliches Faß. Künftig werden größere landwirtschaftliche Anbauflächen für Mais, Zuckerrüben und Sonnenblumen bereitgestellt werden, um aus den Erträgen dieser Pflanzen Bio-Öl und Bio-Kraftstoffe herzustellen. Für diese Bio-Kraftstoffe werden wiederum Tausende von neuen Fabriken gebaut werden müssen, um spezielle Ernte- und Weiterverarbeitungsmaschinen herzustellen. Ich fürchte sogar, daß sich durch die Verkleinerung der Anbauflächen für Lebensmittel die Preise für unsere Nahrungsmittel drastisch erhöhen werden.

Gruß
Alfred

Verrari
23.11.2009, 20:41
Die Verlierer sind auf jeden Fall die Stromkunden, Autofahrer, Eigenheimbesitzer, Häuslebauer, Mieter und Vermieter, quasi müssen alle Endverbraucher für die CO2-Emission bezahlen.


Die Verlierer sind wie immer die sogenannten "Besserverdiener", d.h. alle, die netto mehr als 4,86 Euro über dem Hartz-IV-Satz liegen.

jochen53
23.11.2009, 20:57
Lord Nigel Lawson fordert jetzt eine unabhängige Untersuchung:
http://www.telegraph.co.uk/earth/environment/globalwarming/6634282/Lord-Lawson-calls-for-public-inquiry-into-UEA-global-warming-data-manipulation.html
Geleitet wird die Untersuchungs-Kommission dann vermutlich von Gore und Schellnhuber./:(

Sprecher
23.11.2009, 21:01
Falsch. Je nach Bahnposition zwischen 0,52 und 0,36 der Erdeinstrahlung.



Es sind etwas über 95%, und die Dichte beträgt an der Oberfläche 6 x 10^-3 bar.
Was bedeutet, daß die Marsatmosphäre absolut 125 mal soviel CO2 beinhaltet wie die Erdatmosphäre.


.

Angeber, du hast nachgeschaut. Meine Werte hatte ich pi mal Daumen aus dem Kopf.




Das ist Blödsinn. CO2 reflektiert überhaupt nichts. Außer in gefrorenem Zustand.

Falsch. Würden Gase nichts reflektieren wäre der Himmel schwarz, nicht blau.

Sprecher
23.11.2009, 21:08
Klimaveränderugen spielen sich im Verlauf von hunderten Jahren ab...sich nur die letzten 30-40 Jahre anzuschauen ist völlig bescheuert...aber das ist dir schon zu hoch...

Weiter oben hast du noch behauptet die Alten würden Blödsinn erzählen wenn sie sagen daß es früher kälter war. Die Tabellen belegen daß die Alten eben keinen Blödsinn erzählen. Würde dagegen aus den Tabellen hervorgehen daß es keine Erwärmung gab wäre das dagegen für dich natürlich ein Beweis daß die Klimaerwärmung nicht existiere.
Darauf fällt dir nichts besseres ein als obiges Posting. Das nennt man Bankrotterklärung.

Sprecher
23.11.2009, 21:12
Wenn Du Dich weiter so ereiferst, kann es passieren, daß Du nicht mehr ernstgenommen wirst.

Es kann ja sein, daß Du permanent am Schwitzen bist. Das muß aber nicht zwangläufig an der sogenannten Klimaerwärmung liegen. Frag mal Deinen Arzt oder Apotheker, ob dafür nicht auch noch andere mögliche Ursachen in Frage kommen.

Warum schreibst du etwas zu einem Thema zu dem du ganz offensichtlich 0,0 Kenntnisse hast?
Die Art wie hier die offensichtliche Klimaerwärmung (welche Ursachen auch immer die haben mag) abgestritten wird erinnert mich an die Gutmenschen denen man noch soviele Statistiken über Ausländerkriminalität um die Ohren hauen kann sie werden weiter bestreiten daß ihre Kulturbereicherer krimineller sind als die einheimische Bevölkerung.

Skaramanga
23.11.2009, 21:57
Jetzt sind es zur Abwechslung mal die Bürgerkriege in Afrika, für die die bösen Klimaerwärmenden Industriestaaten verantwortlich sein sollen:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/afrika-klimawandel-foerdert-buergerkriege_aid_456767.html

Das hysterische Gekreische im Vorlauf zur Kopenhagen-Konferenz steigert sich allmälich zur Kakophonie. Der Gelddurst dieser Klimazombies hat was Vampirhaftes. Sie delirieren.

Freddy Krüger
23.11.2009, 22:34
Jetzt sind es zur Abwechslung mal die Bürgerkriege in Afrika, für die die bösen Klimaerwärmenden Industriestaaten verantwortlich sein sollen:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/afrika-klimawandel-foerdert-buergerkriege_aid_456767.html

Das hysterische Gekreische im Vorlauf zur Kopenhagen-Konferenz steigert sich allmälich zur Kakophonie. Der Gelddurst dieser Klimazombies hat was Vampirhaftes. Sie delirieren.

Mal sollte Klimahysterie als ICD Diagnose anerkennen.

Aldebaran
23.11.2009, 23:25
Es sind etwas über 95%, und die Dichte beträgt an der Oberfläche 6 x 10^-3 bar.
Was bedeutet, daß die Marsatmosphäre absolut 125 mal soviel CO2 beinhaltet wie die Erdatmosphäre.


Nicht ganz. Der CO2-Anteil der Erdatmosphäre nähert sich 400 ppm. Das entspricht grob einem Massenanteil von 0,06% oder 6 kg über einem m² Erdoberfläche.

Auf dem Mars sind es, wenn man die um den Faktor 2,5 geringere Schwerkraft (g=3,8 m/s²) berücksichtigt, ca. 150 kg pro m². Es ist also 25 Mal so viel.

Wegen der geringeren Oberfläche des Mars ist der Faktor für die gesamte Atmosphäre sogar noch kleiner, aber das zählt hier ja nicht.

Das entscheidende Argument dagegen ist aber, dass der CO2-Einfluss auf die Temperatur logarithmisch ansteigt.

Wenn also eine Verdopplung gegenüber der vorindustriellen Konzentration z.B. eine Erhöhung um 2 K brächte, dann würde eine Erhöhung um den Faktor 2^5 etwa auf das Mars-Niveau nur ungefähr 10 K mehr bringen. Der CO2-Effekt auf dem Mars dürfte also trotz der viel größeren CO2-Masse wenig ins Gewicht fallen.

Ingeborg
23.11.2009, 23:51
Soweit sind wir also schon... da labern wir jahrelang uns den Wolf, schreiben uns die Finger wund um Argumente zu bringen, lassen uns als Verschwörungstheoretiker beschimpfen, müssen den Propagandamüll in den Massenmedien zur Klimahysterie ertragen... und dabei wäre es so einfach gewesen...

jetzt sind über 1000 mails vom IPPC gehackt worden und es zeigt sich das was wir dämlichen Verschwörungsfuzzies die ganze Zeit gesagt haben: die vom Menschen verursachte Klimaerwärmung ist eine Lüge...höchstwahrscheinlich wird es immer noch so gut wie niemand wahrnehmen, aber ich leiste meinen kleinen bescheidenen Beitrag, in dem ich auch hier mal die gehackten mails poste:

http://www.eastangliaemails.com/index.php

Es sickert langsam auch in den Mainstream...

http://www.welt.de/wissenschaft/article5294872/Die-Tricks-der-Forscher-beim-Klimawandel.html

http://www.rp-online.de/hps/client/opinio/public/pjsub/production_long.hbs?hxmain_object_id=PJSUB::ARTICL E::533782&hxmain_category=pjsub::opinio::/ausgehen_feiern/feste_feiern/weihnachten

aber selbst das wird wahrscheinlich nicht verhindern, dass auch weiterhin der CO2-Wahn weitergeht.

Dabei möchte ich auch betonen, dass ich nicht an globaler Erwärmung an sich zweifel... genau so wenig wie an globaler Abkühlung, die nach einer Erwärmung auch folgt... ich glaube an die Macht der Sonne und daran, dass sie tatsächlich unser Klima beeinflusst und die Wärem auf unserer Erde... ja in der Hinsicht bin ich ein Ketzer... was ich "glaube" ist aber ohnehin unerheblich... einige der mails habe ich gelesen... noch längst nicht alle, ich weiß auch nicht ob das unbedingt zu meiner Aufgabe gehört. Ich denke, es ist wichtiger, die mails weiter zu verbreiten... daher hier auch noch der torrent-link:

Auch sollte man Fernsehsender darauf aufmerksam machen... auch wenn sie das wieder ignorieren werden.

Zum Schluß noch folgenden Artikel, den ich interessant fand:

http://womblog.de/2009/11/23/eiszeit-wird-kopenhagen-abgesagt-grter-skandal-seit-watergate/

Auch wenn ich mal wieder nix eigenes schreibe - habe momentan zu viel andere Dinge zu tun - sondern nur "links zusammenschustere", ist die Auswertung der email meiner Ansicht nach dennoch sehr wichtig. Wer also genügend Zeit hat und fit in englisch ist, kann sich ja mal durchwursteln.

Ingeborg
23.11.2009, 23:52
Jetzt sind es zur Abwechslung mal die Bürgerkriege in Afrika, für die die bösen Klimaerwärmenden Industriestaaten verantwortlich sein sollen:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/afrika-klimawandel-foerdert-buergerkriege_aid_456767.html

Das hysterische Gekreische im Vorlauf zur Kopenhagen-Konferenz steigert sich allmälich zur Kakophonie. Der Gelddurst dieser Klimazombies hat was Vampirhaftes. Sie delirieren.

Das haste schön gesagt! :cool2:

politisch Verfolgter
24.11.2009, 00:32
FinanzblasenAffenschieberei will mit Schwindelwandel beträllert werden.
Nix in Fremdkredite schuften, sondern AnbieterNetzwerke etablieren und die Verteilungskurven offenlegen.
Ökonomische Vernunft bedingt AnbieterProfit und Energie als AnbieterInstrument.
Den Energieverbrauch der 1 % Bestsituierten auf diese Spezies hochrechnen und diesen Anforderungen rechtsräumlich entsprechen.
Nix absprechen, sondern gewaltige Ansprüche realisieren.

ABAS
24.11.2009, 07:44
Jetzt sind es zur Abwechslung mal die Bürgerkriege in Afrika, für die die bösen Klimaerwärmenden Industriestaaten verantwortlich sein sollen:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/afrika-klimawandel-foerdert-buergerkriege_aid_456767.html

Das hysterische Gekreische im Vorlauf zur Kopenhagen-Konferenz steigert sich allmälich zur Kakophonie. Der Gelddurst dieser Klimazombies hat was Vampirhaftes. Sie delirieren.

Treffgenau auf den Punkt gebracht !

Querulantin
24.11.2009, 08:00
Hallo Skaramanga, hallo Forum!

Jetzt sind es zur Abwechslung mal die Bürgerkriege in Afrika, für die die bösen Klimaerwärmenden Industriestaaten verantwortlich sein sollen:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/afrika-klimawandel-foerdert-buergerkriege_aid_456767.html

Das hysterische Gekreische im Vorlauf zur Kopenhagen-Konferenz steigert sich allmälich zur Kakophonie. Der Gelddurst dieser Klimazombies hat was Vampirhaftes. Sie delirieren.
ich befürchte, Sie haben den Artikel nicht gelesen. Was steht im letzten Absatz:
"...Die Studie zeige, wie empfindlich manche Wirtschaftssysteme selbst auf geringe Veränderungen reagierten und wie schnell sich die Auswirkungen der Erderwärmung bemerkbar machen könnten. Daher sollten die Industriestaaten die Entwicklungsländer stärker dabei unterstützen, sich auf den Klimawandel vorzubereiten, mahnen die Wissenschaftler..."

Es geht darum, sich auf den (unvermeidlichen) Klimawandel vorbereiten! Und das nicht zu machen und Schwächere dabei nicht zu unterstützen ist äußerst zynisch. Aber es scheint in diesem Forum der sich sycronisierenden Meinungen normal zu sein, andere ihrem Schicksal zu übergeben. Das Recht des Stärkeren ist hier immer noch tief in den Köpfen vertreten. Nächstenliebe entdecke ich hier kaum, sondern einzig gelebte persönliche Bereicherung.

Viel Erfolg dabei. Für mich ist wegzuschauen ähnlich verachtenswert wie verantwortlich zu sein.

Mit freundlichen Grüßen Q.

fatalist
24.11.2009, 08:04
Es geht darum, sich auf den (unvermeidlichen) Klimawandel vorbereiten! Und das nicht zu machen und Schwächere dabei nicht zu unterstützen ist äußerst zynisch. Aber es scheint in diesem Forum der sich sycronisierenden Meinungen normal zu sein, andere ihrem Schicksal zu übergeben. Das Recht des Stärkeren ist hier immer noch tief in den Köpfen vertreten. Nächstenliebe entdecke ich hier kaum, sondern einzig gelebte persönliche Bereicherung.

Viel Erfolg dabei. Für mich ist wegzuschauen ähnlich verachtenswert wie verantwortlich zu sein.

Mit freundlichen Grüßen Q.

Gutmenschenalarm :))

Don
24.11.2009, 08:09
Hallo Skaramanga, hallo Forum!

ich befürchte, Sie haben den Artikel nicht gelesen. Was steht im letzten Absatz:
"...Die Studie zeige, wie empfindlich manche Wirtschaftssysteme selbst auf geringe Veränderungen reagierten und wie schnell sich die Auswirkungen der Erderwärmung bemerkbar machen könnten. Daher sollten die Industriestaaten die Entwicklungsländer stärker dabei unterstützen, sich auf den Klimawandel vorzubereiten, mahnen die Wissenschaftler..."

Es geht darum, sich auf den (unvermeidlichen) Klimawandel vorbereiten! Und das nicht zu machen und Schwächere dabei nicht zu unterstützen ist äußerst zynisch. Aber es scheint in diesem Forum der sich sycronisierenden Meinungen normal zu sein, andere ihrem Schicksal zu übergeben. Das Recht des Stärkeren ist hier immer noch tief in den Köpfen vertreten. Nächstenliebe entdecke ich hier kaum, sondern einzig gelebte persönliche Bereicherung.

Viel Erfolg dabei. Für mich ist wegzuschauen ähnlich verachtenswert wie verantwortlich zu sein.

Mit freundlichen Grüßen Q.

Wenig überraschend, daß sofort mit erdrückenden Begriffen wie "ihrem Schicksal übergeben", "Nächstenliebe" etc. operiert wird wenn es in Wahrheit um ein eiziges Anliegen geht. Das eigene Wohlfühlgewissen mit dem Geld anderer Leute zu erkaufen.

bernhard44
24.11.2009, 08:13
Hallo Skaramanga, hallo Forum!

ich befürchte, Sie haben den Artikel nicht gelesen. Was steht im letzten Absatz:
"...Die Studie zeige, wie empfindlich manche Wirtschaftssysteme selbst auf geringe Veränderungen reagierten und wie schnell sich die Auswirkungen der Erderwärmung bemerkbar machen könnten. Daher sollten die Industriestaaten die Entwicklungsländer stärker dabei unterstützen, sich auf den Klimawandel vorzubereiten, mahnen die Wissenschaftler..."

Es geht darum, sich auf den (unvermeidlichen) Klimawandel vorbereiten! Und das nicht zu machen und Schwächere dabei nicht zu unterstützen ist äußerst zynisch. Aber es scheint in diesem Forum der sich sycronisierenden Meinungen normal zu sein, andere ihrem Schicksal zu übergeben. Das Recht des Stärkeren ist hier immer noch tief in den Köpfen vertreten. Nächstenliebe entdecke ich hier kaum, sondern einzig gelebte persönliche Bereicherung.

Viel Erfolg dabei. Für mich ist wegzuschauen ähnlich verachtenswert wie verantwortlich zu sein.

Mit freundlichen Grüßen Q.

schon mal darüber nachgedacht, dass wenn wir die Evolution außer Kraft setzen, alle draufgehen?

Gawen
24.11.2009, 08:19
Es geht darum, sich auf den (unvermeidlichen) Klimawandel vorbereiten!

Hier in Europa haben wir einmal im Jahr Klimawandel von -20 bis +30 Grad, da alle Menschen gleich talentiert sind müssten die das doch auch alle abkönnen, oder? ;)


Den Afrikanern bei ihren Angelegenheiten manisch helfen zu müssen ist weisse Hybris, die können das genausogut alleine! :D

Paul Felz
24.11.2009, 08:19
Wenig überraschend, daß sofort mit erdrückenden Begriffen wie "ihrem Schicksal übergeben", "Nächstenliebe" etc. operiert wird wenn es in Wahrheit um ein eiziges Anliegen geht. Das eigene Wohlfühlgewissen mit dem Geld anderer Leute zu erkaufen.

Wieder einmal treffend formuliert.

ABAS
24.11.2009, 08:34
Meiner Meinung nach sind Veränderungen auf der Erde,
die sich auf einen langen Zeitraum der Vergangenheit
beziehen, messbar. Aber ohne jeden Anspruch einer
Zuverlässigkeit. Die Natur und die Evolution lassen
sich niemals messen. Es gibt viele Einflussfaktoren
die vom Zufall bestimmt sind. Zufall ist nicht messbar.

Zukunftsszenarien und Klimavorhersagen sind in jeder
Hinsicht unzuverlässig, faktische betrachtet daher auch
wissenschaftlich nicht valide möglich. Selbst mit den
besten Forschern und der besten Soft- und Hardware.
nicht.

Es wäre als wenn heute jemand eine Modellrechnung
für das Wetter in 100 Jahren vorhersagen wollte. Wer
wollte vorhersagen können, wie z.B. das Wetter am
24.12.2109 in Norddeutschland sein könnte ?

Wir alle wissen wie Wettervorhersagen, selbst nur
eine Woche in voraus simuliert, ausfallen können.
Die Natur macht Wettervorhersagen, die sich auch
auf nur einen Tag beziehen, oft kräftig einen Strich
durch die Vorhersagerechnung.

jak_22
24.11.2009, 08:36
Hier in Europa haben wir einmal im Jahr Klimawandel von -20 bis +30 Grad, da alle Menschen gleich talentiert sind müssten die das doch auch alle abkönnen, oder? ;)


Den Afrikanern bei ihren Angelegenheiten manisch helfen zu müssen ist weisse Hybris, die können das genausogut alleine! :D

Nicht nur können. Es gibt durchaus ernstzunehmende Meinungen,
dass die Entwicklungshilfe die Afrikaner* bei dem Aufbau einer
eigenen funktionalen Wirtschaft behindert, und daher Armut und
Verelendung vorantreibt. Lasst ihre Eliten ruhig hier studieren, bis
es in Burkina Faso vergleichbare Studienangebote gibt, aber schickt
sie danach wieder heim - dort werden sie gebraucht. Ganz ohne
Zynismus.


*) und anderswo ähnlich

Klopperhorst
24.11.2009, 09:46
... Die Natur und die Evolution lassen
sich niemals messen. Es gibt viele Einflussfaktoren
die vom Zufall bestimmt sind. Zufall ist nicht messbar.
....

Dahinter steht auch das Sicherheitsbedürfnis des Menschen, die Natur kontrollieren zu können. Es ist der alte Traum, selbst Gott spielen zu wollen.


---

Skaramanga
24.11.2009, 09:52
Hallo Skaramanga, hallo Forum!

ich befürchte, Sie haben den Artikel nicht gelesen. Was steht im letzten Absatz:
"...Die Studie zeige, wie empfindlich manche Wirtschaftssysteme selbst auf geringe Veränderungen reagierten und wie schnell sich die Auswirkungen der Erderwärmung bemerkbar machen könnten. Daher sollten die Industriestaaten die Entwicklungsländer stärker dabei unterstützen, sich auf den Klimawandel vorzubereiten, mahnen die Wissenschaftler..."

Es geht darum, sich auf den (unvermeidlichen) Klimawandel vorbereiten! Und das nicht zu machen und Schwächere dabei nicht zu unterstützen ist äußerst zynisch. Aber es scheint in diesem Forum der sich sycronisierenden Meinungen normal zu sein, andere ihrem Schicksal zu übergeben. Das Recht des Stärkeren ist hier immer noch tief in den Köpfen vertreten. Nächstenliebe entdecke ich hier kaum, sondern einzig gelebte persönliche Bereicherung.

Viel Erfolg dabei. Für mich ist wegzuschauen ähnlich verachtenswert wie verantwortlich zu sein.

Mit freundlichen Grüßen Q.

Genau dieser gutmenschliche Geldregen, der ständig über den afrikanischen Negerpotentaten ausgeschüttet wird, heizt die Bürgerkriege und Völkermorde dort an und perpetuiert sie. Denk mal drüber nach. Wenn das geht.

Das Recht des Stärkeren ist genau das, was in Afrika regiert, überall und völlig uneingeschränkt, in Reinkultur. Deshalb geht die Entwicklungshilfe dort auch auf direktem Wege in die Taschen der Starken. Und Ihr Gutis mästet die immer weiter. Wie bekloppt kann man eigentlich sein.

ABAS
24.11.2009, 09:57
Dahinter steht auch das Sicherheitsbedürfnis des Menschen, die Natur kontrollieren zu können. Es ist der alte Traum, selbst Gott spielen zu wollen.


---

So ist es ! Geschöpfe wollen Schöpfer spielen.

lupus_maximus
24.11.2009, 10:03
So ist es ! Geschöpfe wollen Schöpfer spielen.
Solange keine Grünen mitmischen, klappt dies ja auch!

Klopperhorst
24.11.2009, 10:07
Solange keine Grünen mitmischen, klappt dies ja auch!

Das Paradies wirds für den Menschen niemals geben, ob mit oder ohne Atomkraftwerke. Die Menschheit kann nur im Spannungsfeld von Katastrophen oder Katastrophenszenarien bestehen. Das Eigentümliche am Menschen ist einerseits seine Angst, andererseits sein Wille, sich die Dinge zu unterwerfen.

Wären wir genügsame Tiere, wir würden noch an den Bäumen hangeln. Die Angst vor dem Untergang treibt uns, und wo sie gestillt wurde, muss neue Angst entstehen.

---

lupus_maximus
24.11.2009, 10:16
Das Paradies wirds für den Menschen niemals geben, ob mit oder ohne Atomkraftwerke. Die Menschheit kann nur im Spannungsfeld von Katastrophen oder Katastrophenszenarien bestehen. Das Eigentümliche am Menschen ist einerseits seine Angst, andererseits sein Wille, sich die Dinge zu unterwerfen.

Wären wir genügsame Tiere, wir würden noch an den Bäumen hangeln. Die Angst vor dem Untergang treibt uns, und wo sie gestillt wurde, muss neue Angst entstehen.

---
Wir sind ja auch die Einzigen die wissen, daß wir Menschen untergehen können. Die anderen Tiere wissen dies nicht!

Senator74
24.11.2009, 10:24
Solange keine Grünen mitmischen, klappt dies ja auch!

Da bin ich ganz bei dir! Die Wahnsinnigen sollen sich besser raushalten!

Freddy Krüger
24.11.2009, 10:25
Reporter der New York Times sind in den Skandal verwickelt:

http://www.youtube.com/watch?v=DNbxYVa2VjA

Klopperhorst
24.11.2009, 10:25
Wir sind ja auch die Einzigen die wissen, daß wir Menschen untergehen können. Die anderen Tiere wissen dies nicht!

Eben, Intellekt ist nicht immer heilsam. Als Schlammwurm müsste es einem am besten gehen.

---

Esreicht!
24.11.2009, 10:33
Hallo Skaramanga, hallo Forum!

Es geht darum, sich auf den (unvermeidlichen) Klimawandel vorbereiten! Und das nicht zu machen und Schwächere dabei nicht zu unterstützen ist äußerst zynisch. Aber es scheint in diesem Forum der sich sycronisierenden Meinungen normal zu sein, andere ihrem Schicksal zu übergeben. Das Recht des Stärkeren ist hier immer noch tief in den Köpfen vertreten. Nächstenliebe entdecke ich hier kaum, sondern einzig gelebte persönliche Bereicherung.

Viel Erfolg dabei. Für mich ist wegzuschauen ähnlich verachtenswert wie verantwortlich zu sein.

Mit freundlichen Grüßen Q.

Laß Dich doch weiter einseifen! Wichtig ist, daß nun bereits schon Politiker Untersuchungen zum "Climagate"Skandal fordern:]


Die ersten Politiker verlangen eine Untersuchung der Klimadatenfälschung

Der Ruf nach einer unabhängigen Untersuchung in den „Climategate“ Skandal wird immer lauter, nachdem die Veröffentlichung der CRU-Mails das Kartenhaus der von Menschen gemachten Klimaerwärmung zusammenbrechen lässt. Der Beweis für eine Verschwörung, um mit manipulierten Daten den Stillstand oder sogar Rückgang der globalen Temperaturen zu verstecken, ist erbracht.

Wie der Telegraph berichtet, verlangt der ehemalige britische Kanzler Lord Lawson eine unparteiische Untersuchung in den Skandal und das nur Wochen vor der UNO-Klimakonferenz in Kopenhagen.

„Sie sollen eine öffentliche Untersuchung mit jemanden der völlig respektiert wird durchführen, um an die Wahrheit zu gelangen,“ sagte er Radio Four der BBC.

Vergangene Woche hat Lord Lawson bereits verkündet, er will eine Denkfabrik ins Leben rufen, welche den angeblichen Konsens für drastische Massnahmen um die globale Erwärmung zu bekämpfen entgegensteht.

Der US-Senator Jim Inhofe hat in einem Radiointerview gesagt, wenn nicht innerhalb der nächsten sieben Tage etwas passiert, dann wird er eine rigorose Untersuchung in die Manipulation der Klimadaten durch Top-Klimawissenschaftler verlangen, welche die Beweise für eine globale Abkühlung unterschlagen haben.
Inhofe ist ein hochrangiges Mitglied des Senatsausschuss für Umwelt und öffentliche Bauten. Er sagte, die Enthüllung beweist wovor er schon seit vier Jahren warnt, das Politiker und einseitige Klimawissenschaftler die mit der IPCC verbandelt sind, auf betrügerische Art die „Wissenschaft gefälscht“ haben, um sie ihrer Agenda anzupassen.

Als er gefragt wurde, wer den untersucht werden soll, antworte er, „Die IPCC und die UNO über wie sie die Wissenschaft gefälscht haben, damit es aussieht wie wenn die Wissenschaftler sich einig wären, obwohl wir die ganze Zeit wussten es ist nicht so.“

Mittlerweile haben sogar einige Befürworter der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung zugegeben, eine Untersuchung ist notwendig....

Von den deutschen Politikern hört man natürlich nichts, denn die sind ja die Priester der Klimareligion. Es ist sogar so, heute Abend haben RTL, RTL2, SAT1, PRO7, N24 alle zusammen in ihren Nachrichtensendungen sehr auffällig wie auf Befehl Berichte über die Klimaerwärmung und deren dramatische Folgen gezeigt. Will man mit massiver Gegenpropaganda den deutschen Michel vom Climategate-Skandal ablenken?...

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/

Jetzt gehts auf beim Schichtl! Die Climagate-Geldmaschine könnte ins Stocken geraten:]


kd

kd

fatalist
24.11.2009, 10:52
Jetzt gehts auf beim Schichtl! Die Climagate-Geldmaschine könnte ins Stocken geraten:]


kd

kd

Wir brauchen in Deutschland endlich wieder unabhängige Medien.
Was wir für gleichgeschaltete Propaganda haben, das sehen wir ja gerade.
Ich denke, der Beweis ist erbracht, Goebbels war damit verglichen ein Stümper germane

Querulantin
24.11.2009, 10:55
Liebe Antwortenden!

Es ist wirklich wunderschön mitzubekommen, wie Sie Ihre Fratzen in der Spiegel zeigen und wie Sie weiter, ohne nach konkreten Lösungen zu fragen, pauschal alte Kamellen aus dem Schrank holen.

Liebe Evolutionsverzerrer und Herrenmenschen, haben Sie ein wenig nachgedacht, was die da schrieben und ihren dummen Zynismus bemerkt? Als wenn es in Europa noch Evolution gäbe, oder nutzen Sie alle keine Medizin? Der letzte Bereich der Erde mit funktionierender Evolution ist gerade Afrika als einzigem Kontinent, in dem z.B. schon erste Resistenzen gegen AIDS entstanden sind. Wäre doof, wenn wir uns daran nicht durch Austausch von Genen beteiligen würden, wie es in der Menschheitsgeschichte immer der Fall war. Evolution durch Staatsgrenzen beschränken zu wollen ist außerordentlich dämlich und kurzsichtig.

Und es ist schön mit zu bekommen, dass Ihre Phantasie ziemlich begrenzt ist. Entwicklungshilfe der Sechziger hatte nachweislich sehr schädliche Komponenten, also wird das natürlich Entwicklungshilfe pauschal immer bleiben. Den Jungs Waffen zu verkaufen ist überhaupt kein Eingriff, aber an veränderte Klimabedingungen angepasstes Saatgut zu entwickeln wäre natürlich ein lächerlicher Gutmenschen Eingriff. Danke für Ihren offenen Chauvinismus, er passt gut in dieses sich gleichschaltende Forum mit sich verstärkend auf die Schulter klopfenden schlechten Menschen.

Und wenn keine Grünen das Bewusstsein verändern hätten, würden wir immer nach Kinder mit Pseudokrupp haben, den Wald der Evolution ausgesetzt lassen und Trinkwasser aus Mineralwasserflaschen beziehen müssen. Diese pösen pösen lächerlichen Gutmenschen, die durchaus auch sehr viel Schädliches innitiiert haben. Und sich jetzt Gedanken zu machen, was es denn für Veränderungen in der Welt geben wird, ist natürlich ebenso krankes Gutmenschentum. Wir haben doch für uns mit dem freien Welthandel vorgesorgt, und wir werden immer genügend Nahrungsmittel und Rohstoffe importieren können. Das reicht doch, oder?

Dank an die, die Verständnis für sinnvolle Prozesse in den Welt haben. Und die erkannt haben, dass wir auf den vermutlich drohenden Klimawandel und die endlichen fossilen Energieträger vorsorglich reagieren sollten. Aber das geht in Gartenzwerge schwer herein.

Mit freundlichen Grüßen
Querulant

Zimbelstern
24.11.2009, 10:58
Liebe Antwortenden!

Es ist wirklich wunderschön mitzubekommen, wie Sie Ihre Fratzen in der Spiegel zeigen und wie Sie weiter, ohne nach konkreten Lösungen zu fragen, pauschal alte Kamellen aus dem Schrank holen.

Liebe Evolutionsverzerrer und Herrenmenschen, haben Sie ein wenig nachgedacht, was die da schrieben und ihren dummen Zynismus bemerkt? Als wenn es in Europa noch Evolution gäbe, oder nutzen Sie alle keine Medizin? Der letzte Bereich der Erde mit funktionierender Evolution ist gerade Afrika als einzigem Kontinent, in dem sich z.B. schon erste Resistenzen gegen AIDS entstanden sind. Wäre doof, wenn wir uns daran nicht durch Austausch von Genen beteiligen würden, wie es in der Menschheitsgeschichte immer der Fall war. Evolution durch Staatsgrenzen beschränken zu wollen ist außerordentlich dämlich und kurzsichtig.

Und es ist schön mit zu bekommen, dass Ihre Phantasie ziemlich begrenzt ist. Entwicklungshilfe der Sechziger hatte nachweislich sehr schädliche Komponenten, also wird das natürlich Entwicklungshilfe pauschal immer bleiben. Den Jungs Waffen zu verkaufen ist überhaupt kein Eingriff, aber an veränderte Klimabedingungen angepasstes Saatgut zu entwickeln wäre natürlich ein lächerlicher Gutmenschen Eingriff. Danke für Ihren offenen Chauvinismus, er passt gut in dieses sich gleichschaltende Forum mit sich verstärkend auf die Schulter klopfenden schlechten Menschen.

Und wenn keine Grünen das Bewusstsein verändern hätten, würden wir immer nach Kinder mit Pseudokrupp haben, den Wald der Evolution ausgesetzt lassen und Trinkwasser aus Mineralwasserflaschen beziehen müssen. Diese pösen pösen lächerlichen Gutmenschen, die durchaus auch sehr viel Schädliches innitiiert haben. Und sich jetzt Gedanken zu machen, was es denn für Veränderungen in der Welt geben wird, ist natürlich ebenso krankes Gutmenschentum. Wir haben doch für uns mit dem freien Welthandel vorgesorgt, und wir werden immer genügend Nahrungsmittel und Rohstoffe importieren können. Das reicht doch, oder?

Dank an die, dieVerständnis für sinnvolle Prozesse in den Welt haben. Und die erkannt haben, dass wir auf den vermutlich drohenden Klimawandel und die endlichen fossilen Energieträger vorsorglich reagieren sollten. Aber das geht in Gartenzwerge schwer herein.

Mit freundlichen Grüßen
Querulant

Unsere Entwicklungshilfe in den 60- und 70gern lief nach meiner Kenntnis so, daß irgendwelche Negerfürsten Kohle per Überweisung von uns bekommen haben. Ob die diese für Weiber, weitere Paläste oder Waffen verballert haben, oblag damals ihrer Entscheidung.

Querulantin
24.11.2009, 11:03
Unsere Entwicklungshilfe in den 60- und 70gern lief nach meiner Kenntnis so, daß irgendwelche Negerfürsten Kohle per Überweisung von uns bekommen haben. Ob die diese für Weiber, weitere Paläste oder Waffen verballert haben, oblag damals ihrer Entscheidung.
Dann schauen Sie mal z.B. hier nach: http://www.gtz.de/de/index.htm
Sie sollten Hilfe zur Selbsthilfe von politischer Bestechung trennen.

Don
24.11.2009, 11:11
Liebe Antwortenden!

Es ist wirklich wunderschön mitzubekommen, wie Sie Ihre Fratzen in der Spiegel zeigen und wie Sie weiter, ohne nach konkreten Lösungen zu fragen, pauschal alte Kamellen aus dem Schrank holen.

Liebe Evolutionsverzerrer und Herrenmenschen, haben Sie ein wenig nachgedacht, was die da schrieben und ihren dummen Zynismus bemerkt? Als wenn es in Europa noch Evolution gäbe, oder nutzen Sie alle keine Medizin? Der letzte Bereich der Erde mit funktionierender Evolution ist gerade Afrika als einzigem Kontinent, in dem z.B. schon erste Resistenzen gegen AIDS entstanden sind. Wäre doof, wenn wir uns daran nicht durch Austausch von Genen beteiligen würden, wie es in der Menschheitsgeschichte immer der Fall war. Evolution durch Staatsgrenzen beschränken zu wollen ist außerordentlich dämlich und kurzsichtig.

Und es ist schön mit zu bekommen, dass Ihre Phantasie ziemlich begrenzt ist. Entwicklungshilfe der Sechziger hatte nachweislich sehr schädliche Komponenten, also wird das natürlich Entwicklungshilfe pauschal immer bleiben. Den Jungs Waffen zu verkaufen ist überhaupt kein Eingriff, aber an veränderte Klimabedingungen angepasstes Saatgut zu entwickeln wäre natürlich ein lächerlicher Gutmenschen Eingriff. Danke für Ihren offenen Chauvinismus, er passt gut in dieses sich gleichschaltende Forum mit sich verstärkend auf die Schulter klopfenden schlechten Menschen.

Und wenn keine Grünen das Bewusstsein verändern hätten, würden wir immer nach Kinder mit Pseudokrupp haben, den Wald der Evolution ausgesetzt lassen und Trinkwasser aus Mineralwasserflaschen beziehen müssen. Diese pösen pösen lächerlichen Gutmenschen, die durchaus auch sehr viel Schädliches innitiiert haben. Und sich jetzt Gedanken zu machen, was es denn für Veränderungen in der Welt geben wird, ist natürlich ebenso krankes Gutmenschentum. Wir haben doch für uns mit dem freien Welthandel vorgesorgt, und wir werden immer genügend Nahrungsmittel und Rohstoffe importieren können. Das reicht doch, oder?

Dank an die, die Verständnis für sinnvolle Prozesse in den Welt haben. Und die erkannt haben, dass wir auf den vermutlich drohenden Klimawandel und die endlichen fossilen Energieträger vorsorglich reagieren sollten. Aber das geht in Gartenzwerge schwer herein.

Mit freundlichen Grüßen
Querulant

Deine Einlassungen zur Evolution zeigen daß Du mit Wissenschaft soviel am Hut hast wie ein Wal mit Bergsteigen.

Esreicht!
24.11.2009, 11:27
Dann schauen Sie mal z.B. hier nach: http://www.gtz.de/de/index.htm
Sie sollten Hilfe zur Selbsthilfe von politischer Bestechung trennen.

Die Hilfe zur Selbsthilfe ist aber nur dann möglich, solange sie nicht mit den Interessen der üblichen Landplünderer kollidiert. z.B. verfügt der Kongo über ausreichend Ackerflächen, um die Bevölkerung reichlich und gut zu ernähren.

Dagegen stehen die Interessen der "ausländischen Investoren", die des Raibachs wegen lieber Ölpalmen anbauen und den Regenwald abholzen, wovon kein Neger abbeißen kann. Das wird sich auch nicht ändern, solange hochbezahlte Angestellte von Gutmenschenorganisationen um die Welt düsen, sich medienwirksam mit hungernden Negern fotografieren lassen, um ihren nutzlosen Job zu sichern!

Ob Gen-FoodMafia oder Al Gores Jahrtausendbetrug zur Kreierung der Klima-Industrie, erst wenn diesen Geldmaschinen-Erfindern ordentlich auf die Geldgier-Griffel geklopft wird, könnte sich was ändern!


kd

Akra
24.11.2009, 11:35
Liebe Antwortenden!

Es ist wirklich wunderschön mitzubekommen, wie Sie Ihre Fratzen in der Spiegel zeigen und wie Sie weiter, ohne nach konkreten Lösungen zu fragen, pauschal alte Kamellen aus dem Schrank holen.

Liebe Evolutionsverzerrer und Herrenmenschen, haben Sie ein wenig nachgedacht, was die da schrieben und ihren dummen Zynismus bemerkt? Als wenn es in Europa noch Evolution gäbe, oder nutzen Sie alle keine Medizin? Der letzte Bereich der Erde mit funktionierender Evolution ist gerade Afrika als einzigem Kontinent, in dem z.B. schon erste Resistenzen gegen AIDS entstanden sind. Wäre doof, wenn wir uns daran nicht durch Austausch von Genen beteiligen würden, wie es in der Menschheitsgeschichte immer der Fall war. Evolution durch Staatsgrenzen beschränken zu wollen ist außerordentlich dämlich und kurzsichtig.



Wie Don schon schrieb sie haben keine Ahnung von Evolution. ALLES was auf der Erde passiert ist Teil der Evolution.

Ihr Beispiel mit Medizin zeigt nur ihr Unwissen. Es gibt Tiere die wissen genau was für Pflanzen sie essen müssen wenn sie bestimmte Beschwerden haben. Oh die bösen Tiere nehmen Medizin sie verweigern sich der Evolution. So ein blanker Unsinn.

Auch ihre These: "Wir müssen unsere Gene mit denen aus Afrika austauschen" ist der größte Schwachsinn den ich je gelesen habe.

Zimbelstern
24.11.2009, 11:35
Dann schauen Sie mal z.B. hier nach: http://www.gtz.de/de/index.htm
Sie sollten Hilfe zur Selbsthilfe von politischer Bestechung trennen.

Um mit dem Letzten anzufangen: mache ich. Dein Link jedoch hat mich nicht weitergebracht.

fatalist
24.11.2009, 11:46
Querulant ist offensichtlich weiblichen Geschlechts.
Ich vermute weiter, dass sie sehr gut aussieht. Richtig schön.

Warum können Frauen nicht zugleich schön und intelligent sein?
Weil es dann Männer wären...

Noch Fragen?

Sprecher
24.11.2009, 12:10
Deine Einlassungen zur Evolution zeigen daß Du mit Wissenschaft soviel am Hut hast wie ein Wal mit Bergsteigen.

Da ist er/sie aber bei Weitem nicht der/die Einzige in diesem Strang.

Querulantin
24.11.2009, 12:14
...ALLES was auf der Erde passiert ist Teil der Evolution.

Ihr Beispiel mit Medizin zeigt nur ihr Unwissen. Es gibt Tiere die wissen genau was für Pflanzen sie essen müssen wenn sie bestimmte Beschwerden haben. Oh die bösen Tiere nehmen Medizin sie verweigern sich der Evolution. So ein blanker Unsinn.

Auch ihre These: "Wir müssen unsere Gene mit denen aus Afrika austauschen" ist der größte Schwachsinn den ich je gelesen habe.
Lieber Akra,

kennen Sie die Möglichkeiten der heutigen Medizin? Es geht wohl kaum um natürliche Stoffe, zu denen Afrikaner einen viel besseren Zugang haben als wir, weil deren "Kräuterhexen" nicht verbrannt wurden, sondern z.B. um Operationen an Herzen ungeborener Kinder oder um künstliche Befruchtungen. Eine natürliche Auslese gibt es bei uns nur noch über den Weg der Abstoßung des Fötus durch die Mutter, ansonsten wird jedes Menschenkind mit höchstem Aufwand bis zum zeugungsfähigen Alter gebracht. Das ist natürlich auch ein Teil der Evolution, ein bewusst gerichteter. Ähnlich ist das mit der Gentechnik und den vermuteten Möglichkeiten. Unsere Abhängigkeit und Überlebensfähigkeit hängt dann an der Technik. Das macht mir keine Sorgen, ich entwickle Komponenten für genau diese Geräte, koppelt uns von der Natur aber immer weiter ab. So wir uns selber als parallel zur Natur anordnen.

Afrika war immer der Hort der natürlichen Evolution. Von Afrika gingen Auswanderungswellen aus und kamen zurück. Einen genetischen Austausch gab es immer zwischen den unterschiedlichen bewohnten Gebieten der Erde immer. Mal intensiver, wie in Europa, wenn man an das Vielvölkergebilde des römischen Reiches denkt, mal weniger Intensiv wie in Australien oder Amerika vor Kolumbus. Und die Auswirkungen z.B. auf das Immunsystem hat man in Amerika gesehen, wo die Sterblichkeit durch Infektionskrankheiten mit hoher Wahrscheinlichkeit eine der Ursachen für die Ausrottung der Ureinwohner gewesen sein könnte.

Mit einem möglichen wärmer werdendem Klima werden bei uns jene Tropenkrankheiten einziehen, mit denen die Afrikaner seit Jahrtausenden gelernt haben zu leben. Die Malarie z.B. war in den ausgedehnenten Sümpfen Norddeutschlandes bis zu deren Trockenlegung sporatisch vorhanden. Darum wäre es z.B. sinnvoll endlich mal die Malaria oder andere Tropenkrankheiten intensiver zu erforschen und zu bekämpfen. Davon haben wir einen Nutzen und die Afrikaner ebenso. Das wären Entwicklungshilfe Programme, um viele aktuell nicht erschließbare Gebiet den Menschen zugänglich zu machen.

Die Klimazonen werden sich verändern. Die Sahara z.B. wird aktuell scheinbar wieder feuchter. Klimaprognosen sind darum, wie ich schon oft sagte, sehr ungenau und ohne Aussage für lokale Veränderungen. Trotzdem ist ein Trend zu erkennen, den man registrieren kann oder die Augen verschließt.

Mit lieben Grüßen
Querulant

Menetekel
24.11.2009, 12:30
Beachtlich zu verfolgen, was angeblich "hoch intelligente" Gehirne hier zusammenschreiben. Kein Wunder, daß die Medien leichtes Spiel mit dieser Art von "Intelligenzbolzen" haben.
Wenn ich noch jünger wäre, würde ich bei abgeschaltenem Gehirn solchen Schruz eventuell als ernst gemeint hinnehmen. Bin aber schon einige Jahre länger auf diesem Planeten und glaube nicht jeden Scheiß, welchen Grüne und andere Kasper hervorbringen. Es muß doch bei so viel Klugheit streckenweise fast schmerzhaft sein.

wtf
24.11.2009, 12:41
Warum können Frauen nicht zugleich schön und intelligent sein?
Weil es dann Männer wären...


Mir hat ein Pilot folgende einleuchtende These erzählt:

Wenn Gott gewollt hätte, daß Frauen Pilotinnen werden, hätte er denn Himmel rosa und nicht hellblau gemacht.

Das leuchtet ein.

lupus_maximus
24.11.2009, 12:57
Mir hat ein Pilot folgende einleuchtende These erzählt:

Wenn Gott gewollt hätte, daß Frauen Pilotinnen werden, hätte er denn Himmel rosa und nicht hellblau gemacht.

Das leuchtet ein.
Stimmt, bis die in einem Krisenfall reagieren, ist die Kiste abgestürzt!

ErhardWittek
24.11.2009, 13:07
Und es ist schön mit zu bekommen, dass Ihre Phantasie ziemlich begrenzt ist. Entwicklungshilfe der Sechziger hatte nachweislich sehr schädliche Komponenten, also wird das natürlich Entwicklungshilfe pauschal immer bleiben. Den Jungs Waffen zu verkaufen ist überhaupt kein Eingriff, aber an veränderte Klimabedingungen angepasstes Saatgut zu entwickeln wäre natürlich ein lächerlicher Gutmenschen Eingriff. Danke für Ihren offenen Chauvinismus, er passt gut in dieses sich gleichschaltende Forum mit sich verstärkend auf die Schulter klopfenden schlechten Menschen.

Arbeitest Du für Monsanto? Oder bist Du so borniert, daß Du den Negern nicht zutraust, sich in ihrer ureigenen Heimat mit dem Umgang und der Zucht von Nutzpflanzen selber bestens auszukennen und daher glaubst, sie seien auf die Segnungen der Weißen und ihrer grünen Gentechnik angewiesen?

Seit Jahrtausenden haben sich die ackerbauenden Völker mit der Züchtung von Pflanzen befaßt und sind damit ausgezeichnet zurechtgekommen. Erst seit der Kolonisierung, insbesondere durch unsere "Freunde", die Engländer und die guten Amerikaner, greifen in der dritten Welt Hunger und Elend um sich.

Glaubst Du denn tatsächlich, daß die "Helfer" von humanitären Motiven getrieben sind, wenn sie sich in gewohnt penetranter Weise in die Angelegenheiten anderer Völker einmischen? In Wahrheit verhält es sich so: Die einen leiden an einem behandlungswürdigen Helfersyndrom, die anderen an unstillbarer Profitgier.

Die beste Hilfe für Afrika bestünde darin, daß sich alle Vertreter der westlichen Welt umgehend zurückzögen und sich ihrer eigenen Defizite annähmen. Die Völker Afrikas würden sich liebend gern um ihren eigenen Kram kümmern und den Dreckstall, den die Weißen hinterlassen haben, endlich gründlich wieder ausmisten.



Und wenn keine Grünen das Bewusstsein verändern hätten, würden wir immer nach Kinder mit Pseudokrupp haben, den Wald der Evolution ausgesetzt lassen und Trinkwasser aus Mineralwasserflaschen beziehen müssen. ....

Das kann man ja wohl nur als Witz abtun. Über die Grünen kann viel gesagt werden, allerdings nichts Gutes.

Was ist Deiner Meinung nach schlecht daran, den Wald der Evolution auzusetzen? Schließlich war er seit seiner Entstehung keinem anderen Einfluß unterworfen gewesen als der Evolution.



Dank an die, die Verständnis für sinnvolle Prozesse in den Welt haben.

Und wer, bittesehr, soll das denn sein? Deine linksgestrickten GrünInnen etwa, die von Natur nicht mehr verstehen, als ein Schwein von Buchhaltung?

Querulantin
24.11.2009, 13:25
Hallo ErhardWittek!

...mit dem Umgang und der Zucht von Nutzpflanzen selber bestens auszukennen und daher glaubst, sie seien auf die Segnungen der Weißen und ihrer grünen Gentechnik angewiesen?

Seit Jahrtausenden haben sich die ackerbauenden Völker mit der Züchtung von Pflanzen befaßt und sind damit ausgezeichnet zurechtgekommen. Erst seit der Kolonisierung, insbesondere durch unsere "Freunde", die Engländer und die guten Amerikaner, greifen in der dritten Welt Hunger und Elend um sich....
Aha, Gentechnik ist Züchtung. Ich verstehe, aha
Und die grüne Revolution war also ohne Auswirkung auf die Produktion? Aha


...Glaubst Du denn tatsächlich, daß die "Helfer" von humanitären Motiven getrieben sind, wenn sie sich in gewohnt penetranter Weise in die Angelegenheiten anderer Völker einmischen? In Wahrheit verhält es sich so: Die einen leiden an einem behandlungswürdigen Helfersyndrom, die anderen an unstillbarer Profitgier.

Die beste Hilfe für Afrika bestünde darin, daß sich alle Vertreter der westlichen Welt umgehend zurückzögen und sich ihrer eigenen Defizite annähmen. Die Völker Afrikas würden sich liebend gern um ihren eigenen Kram kümmern und den Dreckstall, den die Weißen hinterlassen haben, endlich gründlich wieder ausmisten. ...
Aha, welch vernünftiger Vorschlag, da würde ich mit gehen, aber in welcher Traumwelt leben Sie. Wie wollen Sie das umsetzen? Und wäre es bis dahin nicht ein fairer Zug, den Afrikaner, und ich begrenze das nicht nur auf schwarz Afrikaner, z.B. den Zugang mit Stipendien zu unseren Universitäten zu vereinfachen?



...Das kann man ja wohl nur als Witz abtun. Über die Grünen kann viel gesagt werden, allerdings nichts Gutes. ..
Aha, das veränderte Bewußtsein und das ansprechen der erwähnten Themen kam gar nicht von den Grünen? Aha.


...Was ist Deiner Meinung nach schlecht daran, den Wald der Evolution auzusetzen? Schließlich war er seit seiner Entstehung keinem anderen Einfluß unterworfen gewesen als der Evolution. ..
Wo haben wir in Deutschland noch natürlichen Wald? Ich sehe nur genutzten Forst. Da liegt wohl ein kleines Missverständnis vor. Dann bringen Sie den Deutschen mal bei, das die Eiche evolutionär in Europa überholt wurde. Da war eine Begrenzung der Schwefel- und Stickoxidemmisionen wohl ein ebenso besteitbarer Weg, oder? Und ein gesunder Mischforst ist erheblich vitaler als monokulturen Fichten.

Mit herzlichen Grüßen Q.

ErhardWittek
24.11.2009, 13:40
Warum schreibst du etwas zu einem Thema zu dem du ganz offensichtlich 0,0 Kenntnisse hast?

In der Tat weiß ich nicht, ob Du an übermäßiger Transpiration leidest. Ich kann das nur vermuten, weil Du Dich so vehement über die - meiner und nicht nur meiner Wahrnehmung nach immer kümmerlicher ausfallenden - sommerlichen Temperaturen erregst.



Die Art wie hier die offensichtliche Klimaerwärmung (welche Ursachen auch immer die haben mag) abgestritten wird erinnert mich an die Gutmenschen denen man noch soviele Statistiken über Ausländerkriminalität um die Ohren hauen kann sie werden weiter bestreiten daß ihre Kulturbereicherer krimineller sind als die einheimische Bevölkerung.
Von einer Offensichtlichkeit habe ich schon öfter gehört. Allerdings weniger im Zusammenhang mit dem Klima. Ich hoffe nicht, daß der Glaube an die Klimaerwärmung auch noch staatlich verordnet wird. Angesichts des grassierenden Umerziehungswahnsinns muß allerdings damit gerechnet werden.

Querulantin
24.11.2009, 13:46
Hallo Kaltduscher!

Die Hilfe zur Selbsthilfe ist aber nur dann möglich, solange sie nicht mit den Interessen der üblichen Landplünderer kollidiert. z.B. verfügt der Kongo über ausreichend Ackerflächen, um die Bevölkerung reichlich und gut zu ernähren.

Dagegen stehen die Interessen der "ausländischen Investoren", die des Raibachs wegen lieber Ölpalmen anbauen und den Regenwald abholzen, wovon kein Neger abbeißen kann. Das wird sich auch nicht ändern, solange hochbezahlte Angestellte von Gutmenschenorganisationen um die Welt düsen, sich medienwirksam mit hungernden Negern fotografieren lassen, um ihren nutzlosen Job zu sichern!...
Sehr gut analysiert. Da gehe ich doch völlig mit. Und das zu verändern kann wohl kaum Sache der Entwicklungshilfe sein sondern sind das Basisgeschäft der Politik. Und wird oben beschriebene Situation mit sich veränderndem Klima besser oder schlechter? Die Ursache wird nicht verändert, in der Tat, aber es kommt ein weiteres Problem dazu. Und Afrika ist nicht nur Kongo oder Kenia.

Mit lieben Grüßen Q.

Akra
24.11.2009, 13:46
kennen Sie die Möglichkeiten der heutigen Medizin? Es geht wohl kaum um natürliche Stoffe, zu denen Afrikaner einen viel besseren Zugang haben als wir, weil deren "Kräuterhexen" nicht verbrannt wurden, sondern z.B. um Operationen an Herzen ungeborener Kinder oder um künstliche Befruchtungen. Eine natürliche Auslese gibt es bei uns nur noch über den Weg der Abstoßung des Fötus durch die Mutter, ansonsten wird jedes Menschenkind mit höchstem Aufwand bis zum zeugungsfähigen Alter gebracht. Das ist natürlich auch ein Teil der Evolution, ein bewusst gerichteter. Ähnlich ist das mit der Gentechnik und den vermuteten Möglichkeiten. Unsere Abhängigkeit und Überlebensfähigkeit hängt dann an der Technik. Das macht mir keine Sorgen, ich entwickle Komponenten für genau diese Geräte, koppelt uns von der Natur aber immer weiter ab. So wir uns selber als parallel zur Natur anordnen.

Der Mensch ist nicht das stärkste Tier auf der Erde. Der Mensch ist nicht das Tier welches am schnellsten laufen kann. Der Mensch hat sicher nicht mal den robustesten Körper ABER der Mensch ist trotzdem das Raubtier welches es bis auf Platz 1 der Nahrungskette geschafft hat.

Warum? Der Mensch hat die Fähigkeit entwickelt die Stärke der Gruppe zu erkennen und diese zu nutzen. Dieses agieren in der Gemeinschaft hat die Überlebensfähigkeit des Einzelnen enorm gesteigert.

Zu ihrer These Operation am Herzen sei gegen die Natur. Wo ziehen sie die Grenze? Wurde ein Höhlenmensch nach einer Verletzung gepflegt war dies noch im Sinne der Natur? Oder war dies gegen die Natur weil schließlich hätte er ja sterben müssen wäre er alleine gewesen.

Evolution in ihrem Weltbild ist viel zu simpel gestrikt weil sie vom typischen Bild des Tierreiches der Einzelgänger geprägt sind.


Afrika war immer der Hort der natürlichen Evolution. Von Afrika gingen Auswanderungswellen aus und kamen zurück.

Es gibt keinen "Hort der Evolution". Lebewesen vom Einzeller bis zum Menschen passen sich der Umwelt an oder sie sterben aus und dies weltweit.

Ich hatte erst vor kurzem eine Reportage über Raben gesehen. Raben passen sich dem vom Menschen geschaffenen Veränderungen an und ihre Population blüht auf während andere Lebewesen mit diesen Veränderungen nicht klar kommen und aussterben müssen. Dies ist nur ein Beispiel von Evolution welche täglich beobachtbar ist.


Einen genetischen Austausch gab es immer zwischen den unterschiedlichen bewohnten Gebieten der Erde immer. Mal intensiver, wie in Europa, wenn man an das Vielvölkergebilde des römischen Reiches denkt, mal weniger Intensiv wie in Australien oder Amerika vor Kolumbus. Und die Auswirkungen z.B. auf das Immunsystem hat man in Amerika gesehen, wo die Sterblichkeit durch Infektionskrankheiten mit hoher Wahrscheinlichkeit eine der Ursachen für die Ausrottung der Ureinwohner gewesen sein könnte.

Sie vermischen Dinge.

Es geht nicht darum abgeschottet wie Indianer oder Aborigines zu leben sondern die eigene Zukunft und somit auch die Weitergabe der eigenen Gene zu sichern.

Die Entwicklung in Europa im Moment läuft aber nicht auf eine Vermischung hinaus sondern auf eine Verdrängung.



Die Klimazonen werden sich verändern. Die Sahara z.B. wird aktuell scheinbar wieder feuchter. Klimaprognosen sind darum, wie ich schon oft sagte, sehr ungenau und ohne Aussage für lokale Veränderungen. Trotzdem ist ein Trend zu erkennen, den man registrieren kann oder die Augen verschließt.

Und? Worauf wollen sie hinaus? Die Welt hat sich immer verändert und sie wird sich auch weiter verändern. Muß ich davor Angst haben? Nein.

Querulantin
24.11.2009, 13:49
Beachtlich zu verfolgen, was angeblich "hoch intelligente" Gehirne hier zusammenschreiben. ....Die Augen konnten die Deutschen doch schon immer gut verschließen!

Sprecher
24.11.2009, 13:51
In der Tat weiß ich nicht, ob Du an übermäßiger Transpiration leidest. Ich kann das nur vermuten, weil Du Dich so vehement über die - meiner und nicht nur meiner Wahrnehmung nach immer kümmerlicher ausfallenden - sommerlichen Temperaturen erregst.
.

Die Statistiken sind eindeutig:

http://www.klimadiagramme.de/Deutschland/deutschland2.html

Genauso eindeutig ist das Zurückgehen der Alpengletscher.
Wenn du trotzdem die tendenziell immer wärmer werden Sommer als "unterkühlt" empfindest und die Tatsache ignorierst daß vor allem die Winter immer wärmer und schneeärmer werden hat das etwas mit deinem persönlichen Temperaturempfinden zu tun aber nichts mit der Realität da draussen.

ErhardWittek
24.11.2009, 14:00
Hallo ErhardWittek!

Aha, Gentechnik ist Züchtung. Ich verstehe, aha
Und die grüne Revolution war also ohne Auswirkung auf die Produktion? Aha


Aha, welch vernünftiger Vorschlag, da würde ich mit gehen, aber in welcher Traumwelt leben Sie. Wie wollen Sie das umsetzen? Und wäre es bis dahin nicht ein fairer Zug, den Afrikaner, und ich begrenze das nicht nur auf schwarz Afrikaner, z.B. den Zugang mit Stipendien zu unseren Universitäten zu vereinfachen?



Aha, das veränderte Bewußtsein und das ansprechen der erwähnten Themen kam gar nicht von den Grünen? Aha.


Wo haben wir in Deutschland noch natürlichen Wald? Ich sehe nur genutzten Forst. Da liegt wohl ein kleines Missverständnis vor. Dann bringen Sie den Deutschen mal bei, das die Eiche evolutionär in Europa überholt wurde. Da war eine Begrenzung der Schwefel- und Stickoxidemmisionen wohl ein ebenso besteitbarer Weg, oder? Und ein gesunder Mischforst ist erheblich vitaler als monokulturen Fichten.

Mit herzlichen Grüßen Q.
Deine Ausführungen sind mir denn doch zu verworren. ?(

Nur soviel: Das veränderte Bewußtsein kam nicht von den Grünen. Das war schon immer da. Besonders bei den Deutschen. Die Grünen der ersten Stunde wurden übrigens ganz schnell von den 68er-Marxisten, Maoisten, Stalinisten und Pol Pot-Anhängern abgelöst, die die Gunst der Stunde genutzt und eine kleine hoffnungsvolle Partei für ihre Zwecke als Trittbrett in die Politik mißbraucht haben.

Ist Dir überhaupt klar, wieviele Umweltschäden die Grünen mit ihrer Irrsinnseinwanderungspolitik bereits angerichtet haben. Die Einwanderer verbrauchen auch Landschaft und Energie, denn sie müssen wohnen und heizen und sie fahren auf unseren Straßen rum, genau wie wir. Schon mal darüber nachgedacht?

Ach ja, und wo sind denn eigentlich die Grünen, wenn es um Tierschutz geht? Kein Wort über die immer noch vorhandenen Tier-KZs, kein Wort über das qualvolle Schächten auch hier in unserem Land.
Warum bekämpfen die Grünen nicht Monsanto und andere Agrarfabriken und deren unheilvolles Treiben?

Dafür gibt es eine einfache Antwort. Die Natur geht den Grünen absolut und total am Arsch vorbei.

Freddy Krüger
24.11.2009, 14:09
Die Statistiken sind eindeutig:

http://www.klimadiagramme.de/Deutschland/deutschland2.html

Genauso eindeutig ist das Zurückgehen der Alpengletscher.

Aber unter den zurückgehenden Alpengletschern findet man Töpfe und Menschen aus dem Mittelalter. Jeder Mensch mit IQ>80 kann daraus folgern, dass es im Mittelalter keine Gletscher gab, denn sonst könnten die Dinge ja nicht dahinkommen.

Ist das so schwer zu kapieren? Man muß das folgende Bild nur 10 Sekunden ansehen, und schon ist die ganze Klimalüge geplatzt:

http://wattsupwiththat.com/2009/11/01/inbetweeners-enjoy-the-warmth-while-it-lasts/#more-12347

Akra
24.11.2009, 14:09
Ach ja, und wo sind denn eigentlich die Grünen, wenn es um Tierschutz geht? Kein Wort über die immer noch vorhandenen Tier-KZs, kein Wort über das qualvolle Schächten auch hier in unserem Land.
Warum bekämpfen die Grünen nicht Monsanto und andere Agrarfabriken und deren unheilvolles Treiben?

Dafür gibt es eine einfache Antwort. Die Natur geht den Grünen absolut und total am Arsch vorbei.

Anderes Beispiel:

Schon mal einen Grünen demonstrieren sehen wenn anderorts künstliche Palmeninseln erschaffen werden und dabei komplette Ökosysteme zerstört werden?

Ich nicht.

Freddy Krüger
24.11.2009, 14:18
Enthüllung:
Der Klimawandel ist die Erfindung des Springer-Konzerns von Rudolf Augstein:


Der Ursprung der Klimalüge liegt in dem Faktum, dass das Wochenmagazin „Der Spiegel“ am 11. August 1986 einen mit Schockern versehenen Artikel veröffentlichte, der den Kölner Dom bis zu den Schultern im Nordseewasser stehend zeigte. Die Titelseite von „Der Spiegel“ und der mehrseitige Artikel befassten sich mit „Die Klimakatastrophe“. Einige Tage nach Erscheinen dieses Angst machenden Artikels rief ich Rudolf Augstein, den Verleger vom Spiegel, in Hamburg aus meinem Büro in Kissimmee in den USA an und fragte ihn, was er damit bezwecke. Und wissen sie, was er antwortete? „Munter machen, Angst machen. Ohne Angst der Massen, keine Bewegung der Massen“.


http://www.radio-utopie.de/2009/11/24/der-klimaschwindel-ohne-angst-der-massen-keine-bewegung-der-massen/

ErhardWittek
24.11.2009, 14:19
Anderes Beispiel:

Schon mal einen Grünen demonstrieren sehen wenn anderorts künstliche Palmeninseln erschaffen werden und dabei komplette Ökosysteme zerstört werden?

Ich nicht.
Stimmt.

Die Grünen erweisen sich sogar als Naturschädlinge erster Güte.

Die Windspargel, die unsere Landschaft verschandeln, werden zur größten Gefahr für Wildvögel, die durch die Rotoren regelrecht zerhackt werden.

Der GrünInnen-Wahn mit den nachwachsenden Rohstoffen führt dazu, den letzten verbliebenen Urwäldern den Rest zu geben, weil wir ja unbedingt Palmöl aus Indonesien benötigen. Daß auf diese Weise das Schicksal auch der Orang-Utans und anderer vom Aussterben bedrohter Tierarten bald besiegelt sein wird, stört die Grünen sonderbarerweise nicht.

Querulantin
24.11.2009, 14:26
Hallo Akra!

...Der Mensch ist nicht das stärkste Tier auf der Erde. Der Mensch ist nicht das Tier welches am schnellsten laufen kann. Der Mensch hat sicher nicht mal den robustesten Körper ABER der Mensch ist trotzdem das Raubtier welches es bis auf Platz 1 der Nahrungskette geschafft hat.

Warum? Der Mensch hat die Fähigkeit entwickelt die Stärke der Gruppe zu erkennen und diese zu nutzen. Dieses agieren in der Gemeinschaft hat die Überlebensfähigkeit des Einzelnen enorm gesteigert...
Sehr einseitig. Sehr viele Säugetiere jagen im Rudel und kommunizieren dabei. Das ist nichts Außergewöhnliches. Überragend ist unserer Feinmotorik, die uns den Zugang zur Herstellung von Werkzeug ermöglicht hat. Das ist in der Vielseitigkeit unser größerer evolutionärer Vorteil gegenüber Tieren. Und mit diesen Werkzeugen können wir die Erde sehr umfassend verändern und das tun wir auch.


...Zu ihrer These Operation am Herzen sei gegen die Natur. Wo ziehen sie die Grenze? Wurde ein Höhlenmensch nach einer Verletzung gepflegt war dies noch im Sinne der Natur? Oder war dies gegen die Natur weil schließlich hätte er ja sterben müssen wäre er alleine gewesen.

Evolution in ihrem Weltbild ist viel zu simpel gestrikt weil sie vom typischen Bild des Tierreiches der Einzelgänger geprägt sind....
Die Hohlenmenschen haben sich nicht nur gepflegt und gegenseitig geholfen, es gab schon in der Zeit überlebte Hirnoperationen, wie vernarbte Schädel nach solchen Eingriffen zeigten, die in der Weise noch in den sechziger Jahren von unberührten Kulturen praktiziert wurde. Eine klare Grenze ziehe ich immer dann, wenn der Menschen das einzige Lebewesen im Tierreich ist, das etwas praktiziert.


..Es gibt keinen "Hort der Evolution". Lebewesen vom Einzeller bis zum Menschen passen sich der Umwelt an oder sie sterben aus und dies weltweit...
Jetzt legen sie doch nicht jedes Wort auf die Goldwaage. Afrika war nach heutigem Stand der Archäologie, auch wenn bedingt durch eiszeitliches Verwischen der Spuren diese Aussagen immer mit Vorsicht zu genießen sind, ein entscheidender Keimpunkt des Homo sapiens sapiens. Aber auch oder gerade durch Rückwanderungswellen.


.Ich hatte erst vor kurzem eine Reportage über Raben gesehen. Raben passen sich dem vom Menschen geschaffenen Veränderungen an und ihre Population blüht auf während andere Lebewesen mit diesen Veränderungen nicht klar kommen und aussterben müssen. Dies ist nur ein Beispiel von Evolution welche täglich beobachtbar ist..
Das heißt Zivilisationsfolger...


..Sie vermischen Dinge.

Es geht nicht darum abgeschottet wie Indianer oder Aborigines zu leben sondern die eigene Zukunft und somit auch die Weitergabe der eigenen Gene zu sichern.

Die Entwicklung in Europa im Moment läuft aber nicht auf eine Vermischung hinaus sondern auf eine Verdrängung.
Und wenn Sie davor Angst haben, dann sollten sie entweder einen großen Zaum um Europa bauen, oder den anderen Kulturen ein wenig Hilfe zur Selbsthilfe geben, um Wirtschaftsflüchtlingen eine Alternative im eigenen Land zu bieten.


..Und? Worauf wollen sie hinaus? Die Welt hat sich immer verändert und sie wird sich auch weiter verändern. Muß ich davor Angst haben? Nein.
Welch fatalistische Einstellung. Angst ist immer ein schlechter Berater, aber Vorbereiten auf Veränderungen lohnt sich immer. Der Mensch sucht evolutionär bedingt die sofortige oder zeitnahe Belohnung. Heute einen Forst anzulegen, der in drei Generationen die Urenkel beglückt ist nicht jedermanns Sache. Mein Großvater hat entgegen allen Bestrebungen der Zeit weiterhin auf Mischforst gesetzt, der heute immer noch erheblich weniger Probleme hat als alle Monokulturen. Der war damals natürlich ein Spinner. Heute sind wir Enkelkinder dankbar deswegen.

Und damit kommen wir um Thema zurück. Nicht immer ist vorher wissenschaftlich eindeutig bewiesen, dass eine Tat langfristig erfolgreich ist. Aber je größere die Veränderung ist, umso größer ist auch die Möglichkeit des Scheiterns. Darum stehe ich dem in der Erdgeschichte einmaligen Prozess der Freisetzung so ungeheurer Mengen CO2 in so kurzer Zeit sehr kritisch gegenüber. Unsere Enkel werden genauer wissen, welche Auswirkungen das haben wird.

Liebe Grüße Q.

ErhardWittek
24.11.2009, 14:27
Aber unter den zurückgehenden Alpengletschern findet man Töpfe und Menschen aus dem Mittelalter. Jeder Mensch mit IQ>80 kann daraus folgern, dass es im Mittelalter keine Gletscher gab, denn sonst könnten die Dinge ja nicht dahinkommen.
....

Mit Logik ist den Gläubigen nicht beizukommen. Dieser Tatbestand wird von den Klimaschwindlern weidlich ausgenutzt, um dem Volk in die Tasche zu greifen.

Querulantin
24.11.2009, 14:28
Enthüllung:
Der Klimawandel ist die Erfindung des Springer-Konzerns von Rudolf Augstein:

Und ich dachte schon, die Gletscher schmelzen wirklich......

Esreicht!
24.11.2009, 14:31
Enthüllung:
Der Klimawandel ist die Erfindung des Springer-Konzerns von Rudolf Augstein:



http://www.radio-utopie.de/2009/11/24/der-klimaschwindel-ohne-angst-der-massen-keine-bewegung-der-massen/

Dann hätte Augstein posthum mit dem 'Friedensnobelpreis geehrt werden müssen und nicht der Geldgier-Plagiator Al Gore! Wie kommst Du auf Springer?


kd

Freddy Krüger
24.11.2009, 14:33
Und ich dachte schon, die Gletscher schmelzen wirklich......

:troll:

Querulantin
24.11.2009, 14:35
:troll:Das einzige was ich fühle ist Gleichschaltung der Meinungen

Menetekel
24.11.2009, 14:37
Die Augen konnten die Deutschen doch schon immer gut verschließen!

Wenn solche Augenwischer auftauchen, welche in solch kurzer Zeit eine solche Anzahl von Beiträgen schreiben, dann kann man sich der Meinung einiger Foristen anschließen, welche sagen, daß hier Schreiber für ihre Beiträge honoriert werden.
Wenn man nichts Wichtigeres zu tun hat, dann schreibt man halt Beiträge nach Anzahl, damit man etwas getan hat, auch wenn es nichts bringt. Vielleicht steigert es das Selbstbewußtsein.
Noch eine Frage ganz zum Schluß: Nicht in Deutschland beheimatet?

jak_22
24.11.2009, 14:38
Das einzige was ich fühle ist Gleichschaltung der Meinungen

Nun, das spüre ich auch. Allerdings in Bezug auf "Klima" immer
dann, wenn ich eine beliebige Zeitung aufschlage ...

... und nicht hier im Forum.

Zimbelstern
24.11.2009, 14:39
Das einzige was ich fühle ist Gleichschaltung der Meinungen

Das willst Du uns bitte näher erklären...

ErhardWittek
24.11.2009, 14:41
....
Das heißt Zivilisationsfolger...
....

:leier::old::mf_popeanim:

Was Du so alles weißt!!!!

Aber Du mußt uns jetzt nicht alles runtererzählen, was Du gelegentlich mal gehört hast. Das Sammeln noch so vieler Daten ist wertlos, wenn man sie nicht in einen sinnvollen Zusammenhang setzen und hinsichtlich ihrer Plausibilität kritisch hinterfragen kann.

Freddy Krüger
24.11.2009, 14:44
Dann hätte Augstein posthum mit dem 'Friedensnobelpreis geehrt werden müssen und nicht der Geldgier-Plagiator Al Gore! Wie kommst Du auf Springer?


kd

Der Spiegel gehört doch dem Springer Konzern

Querulantin
24.11.2009, 14:45
Nun, das spüre ich auch. Allerdings in Bezug auf "Klima" immer
dann, wenn ich eine beliebige Zeitung aufschlage ...

... und nicht hier im Forum.
Lieber jak_22!

in Zeitungen, insbesondere Fachzeitungen, sind alle Meinungen vertreten. Hier wird nur das Abstreiten jeder Veränderung und ebenso das Abstreiten jeglichen menschlichen Einfussen daraus zugelassen.

Darum meine Bemerkung zur Syncronisation der Meinungen. Das zieht sich aber auch bei anderen Themen wie ein roter Faden durch das Forum. Das hat etwas mit Gruppendynamik zu tun, aber darum geht es hier jetzt nicht.

Und ich freue mich schon auf die nächste Meldung nach dem Motto:
"Größte Schneemenge in Kleinkleckersdorf am 24.11. seit fünfzig Jahren"
Natürlich, die Erde wird kälter, was denn sonst.

Dir herzliche und liebe Grüße S.

jak_22
24.11.2009, 14:47
Der Spiegel gehört doch dem Springer Konzern

??? Seit wann?

jak_22
24.11.2009, 14:48
Lieber jak_22!

in Zeitungen, insbesondere Fachzeitungen, sind alle Meinungen vertreten. Hier wird nur das Abstreiten jeder Veränderung und ebenso das Abstreiten jeglichen menschlichen Einfussen daraus zugelassen.

Darum meine Bemerkung zur Syncronisation der Meinungen. Das zieht sich aber auch bei anderen Themen wie ein roter Faden durch das Forum. Das hat etwas mit Gruppendynamik zu tun, aber darum geht es hier jetzt nicht.

Und ich freue mich schon auf die nächste Meldung nach dem Motto:
"Größte Schneemenge in Kleinkleckersdorf am 24.11. seit fünfzig Jahren"
Natürlich, die Erde wird kälter, was denn sonst.

Dir herzliche und liebe Grüße S.

Da hege ich meine Zweifel, und wir werden wohl verschiedener Meinungen bleiben.

(Huch, schon wieder nicht gleichgeschaltet. ;) )

Gruß

Jan

Zimbelstern
24.11.2009, 14:58
Der Spiegel gehört doch dem Springer Konzern

Bitte einmal Belege dazu...

:lach:

jak_22
24.11.2009, 15:03
Schonmal was von Wikipedia gehört und von google?

Gehören die auch Springer??? :))


Der Spiegel (Eigenschreibweise: DER SPIEGEL) ist ein deutsches Nachrichtenmagazin, das im Spiegel-Verlag in Hamburg erscheint


Spiegel-Verlag

Der heutige Spiegel-Verlag Rudolf Augstein GmbH & Co. KG hat seit 1952 seinen Sitz in Hamburg in der Brandstwiete und produziert neben dem Hauptblatt dort auch das Manager Magazin. Augstein verfügte in seinem Testament Ende 2002, dass seine Erben ein Prozent ihres Anteils an die beiden übrigen Gesellschafter verkaufen müssten, damit verloren sie ihre Sperrminorität von 25 Prozent. 50,5 Prozent der Anteile an der Verlags-Holding Rudolf Augstein GmbH sind nun im Besitz der Kommanditgesellschaft der Mitarbeiter. Über die restlichen 25,5 Prozent verfügt der Hamburger Medienkonzern Gruner und Jahr, eine Tochter der Bertelsmann AG.

Querulantin
24.11.2009, 15:04
Liebes Forum!

Ürigens haben sich die wirklichen Stimmungsmacher scheinbar durchgesetzt. Wie hieß es 2006 noch:

http://www.greenpeace.de/themen/klima/nachrichten/artikel/maulkorb_fuer_us_klimaforscher/
"...Der führende Klimaforscher der NASA, James Hansen, beschuldigt die amerikanische Regierung, ihn zu zensieren. Die PR-Abteilung der NASA sei angewiesen worden, seine Redemanuskripte und Veröffentlichungen zu überprüfen, weil er immer wieder vor dem Klimawandel warne und Maßnahmen zum Klimaschutz einfordere, so Hansen. Er wäre nicht der erste Klimawissenschaftler, den die Bush-Administration mundtot zu machen versucht..."

Aber so langsam haben die Ölmultis wohl gewonnen und das Volk rennt wie immer dem nächsten Extrem hinterher, anstatt in Ruhe abzuwägen und nie die Gipfel oder die Täler der Welle als Wahrheit anzusehen. Die Taktik, erst Al Gore alles völlig übertreiben zu lassen und parallel ein Institut zu unterwandern und Falschmeldungen zu produzieren, war scheinbar erfolgreich. Sauber gemacht!

Viel Freude Ihnen allen beim weiteren kreieren eines neues Mainstreams. Aber Sie können sich dann sicherlich stolz auf die Brust schreiben, Sie waren die Ersten!

Mit lieben Grüßen
Susanne

Freddy Krüger
24.11.2009, 15:07
Gehören die auch Springer??? :))

Okay, ich nehm alles zurück. Stand gerade etwas neben mir

(auf die Knie fallend und um Vergebung bittend)

jak_22
24.11.2009, 15:08
Okay, ich nehm alles zurück. Stand gerade etwas neben mir

(auf die Knie fallend und um Vergebung bittend)

Kein Problem, kann jedem passieren. Größe bedeutet, dazu
zu stehen. Das respektiere ich. :]

Freddy Krüger
24.11.2009, 15:10
Liebes Forum!

Ürigens haben sich die wirklichen Stimmungsmacher scheinbar durchgesetzt. Wie hieß es 2006 noch:

http://www.greenpeace.de/themen/klima/nachrichten/artikel/maulkorb_fuer_us_klimaforscher/
"...Der führende Klimaforscher der NASA, James Hansen, beschuldigt die amerikanische Regierung, ihn zu zensieren. Die PR-Abteilung der NASA sei angewiesen worden, seine Redemanuskripte und Veröffentlichungen zu überprüfen, weil er immer wieder vor dem Klimawandel warne und Maßnahmen zum Klimaschutz einfordere, so Hansen. Er wäre nicht der erste Klimawissenschaftler, den die Bush-Administration mundtot zu machen versucht..."

Aber so langsam haben die Ölmultis wohl gewonnen und das Volk rennt wie immer dem nächsten Extrem hinterher, anstatt in Ruhe abzuwägen und nie die Gipfel oder die Täler der Welle als Wahrheit anzusehen. Die Taktik, erst Al Gore alles völlig übertrieben zu lassen und parallel ein Institut zu unterwandern und Falschmeldungen zu produzieren war scheinbar erfolgreich. Sauber gemacht!

Viel Freude Ihnen allen beim weiteren kreieren eines neues Mainstreams. Aber Sie können sich dann sicherlich stolz auf die Brust schreiben, Sie waren die Ersten!

Mit lieben Grüßen
Susanne

Du redest vom Fälscher James Hansen?

From: James Hansen <jhansen@xxxxxxxxx.xxx>
To: D Parker <deparker@xxxxxxxxx.xxx>
Subject: Re: Temperatures
Date: Fri, 07 May 1999 10:30:21 -0400
Cc: ckfolland@xxxxxxxxx.xxx, imacadam@xxxxxxxxx.xxx, p.jones@xxxxxxxxx.xxx, makis@xxxxxxxxx.xxx

Hi, David,

I don't think that Antarctic is the principal source of differences. When
we compare only the common areas it doesn't really come into play. There
are areas in Mexico and Northern Africa that seem to contribute more to the
differences. Makiko will put the plots that you requested at
http://giss.nasa.gov/~cdmss/Parker

Regards, Jim

Freddy Krüger
24.11.2009, 15:16
Und ich dachte schon, die Gletscher schmelzen wirklich......

Neue UN-Studie: Gletscherschmelze wegen Umweltverschmutzung in Asien, nicht wegen globaler Erwärmung

http://www.telegraph.co.uk/comment/columnists/christopherbooker/3563714/Stubborn-glaciers-fail-to-retreat-awkward-polar-bears-continue-to-multiply.html

Und teilweise wachsen die Gletscher und werden auch dicker:
Furthermore a British study published two years ago by the American Meteorological Society found that glaciers are only shrinking in the eastern Himalayas. Further west, in the Hindu Kush and the Karakoram, glaciers are "thickening and expanding".

Esreicht!
24.11.2009, 15:20
Gehören die auch Springer??? :))


Der Spiegel ist zu 50 Prozent im Besitz seiner Mitarbeiter. Ihnen hatte der verstorbene Rudolf Augstein 1974 die Hälfte seines Unternehmens überschrieben - eine Regelung, die er später bedauert haben soll. Der Gründer und Herausgeber selbst besaß 25 Prozent. Ein weiteres Viertel hält der Verlag Gruner + Jahr. Augsteins Anteil fällt nun an seine Erben. Laut Satzung haben die Mitgesellschafter jedoch ein Vorerwerbsrecht auf jeweils 0,5 Prozent von Augsteins-Anteil. Sollten sie dieses Recht ausüben, so würden Mitarbeiter KG und Bertelsmann-Tochter zusammen auf 76 Prozent kommen - die für Beschlüsse in der Gesellschafterversammlung notwendige Mehrheit. Die Erben verlören hingegen mit 24 Prozent ihr Vetorecht.

http://www.mediencity.de/Wem-gehoert-der-Spiegel-.1021.0.2.html

Ich bedaure diese 50%-Regelung überhaupt nicht:D Die verlogenen Spiegel-Schmierer schreiben letztendlich gegen sich selbst, weil immer weniger Leser bereit sind, auch noch dafür zu bezahlen, daß sie belogen werden!:]

In ihrer Not hatten sie dann vor Monaten nichts besseres zu tun, als auf die Blog-Schreiber einzudreschen, denn Blog-Leser wissen mehr!"Spiegel-Leser wissen mehr" war unter Augstein ja noch nachvollziehbar, der hatte gelegentlich noch richtige Raketen steigen lassen:]

kd

Senator74
24.11.2009, 15:21
Neue UN-Studie: Gletscherschmelze wegen Umweltverschmutzung in Asien, nicht wegen globaler Erwärmung

http://www.telegraph.co.uk/comment/columnists/christopherbooker/3563714/Stubborn-glaciers-fail-to-retreat-awkward-polar-bears-continue-to-multiply.html

Und teilweise wachsen die Gletscher und werden auch dicker:
Furthermore a British study published two years ago by the American Meteorological Society found that glaciers are only shrinking in the eastern Himalayas. Further west, in the Hindu Kush and the Karakoram, glaciers are "thickening and expanding".

Solange Asien und USA auf Umweltschutz "pfeifen",wird sich kaum was zum Besseren wenden!!!

Freddy Krüger
24.11.2009, 15:21
Mal eine Frage an die Gläubigen. Zeigt diese Grafik nicht zu 100%, das der derzeitige Klimawandel ganz normal ist:

http://wattsupwiththat.com/2009/11/01/inbetweeners-enjoy-the-warmth-while-it-lasts/

Also als ich die Grafik sah, hab ich den Glauben an den Klimawandel sofort verloren, oder welches Argument kann man da jetzt noch entgegensetzen?

@Querulant: Bitte hör das trollen auf.

Freddy Krüger
24.11.2009, 15:24
Solange Asien und USA auf Umweltschutz "pfeifen",wird sich kaum was zum Besseren wenden!!!

Ich glaube Asien ist 10x schlimmer, selbst als die USA.

Die schütten sogar giftige Galvanik-Schlämme in die Flüsse.

Abgesehen davon, bekommen die Asiaten soviel Kinder, dass dort sowieso alles kaputtgeht.

Freddy Krüger
24.11.2009, 15:39
Und soeben kippt die Springer Presse:

Im Cern-Forschungszentrum ist ein physikalischer Versuch angelaufen, der feststellen soll, wie sehr die Sonne am Klimawandel beteiligt ist. Das Experiment könnte das Image von Kohlendioxid als Klimakiller ändern

http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article5309135/Die-Antwort-weiss-der-Sonnenwind.html

luis_m
24.11.2009, 15:44
Wie steht es eigentlich um das Ozonloch, weiß da jemand was?

Im Übrigen, wenn die Wettermystiker nicht mal in der Lage sind, verläßliche Vorhersagen für das Wetter der folgenden 3 Tage abzugeben, wie können sie dann das Klima für die nächsten 30-50 Jahre abschätzen?

Es ist eine kriminelle Abzocke nie dagewesenen Außmaßes.
Die Jünger um die Klimagurus, wie der freundliche Schwindel-Inder, dies sind die neuen Heuschrecken, welche über unsere Geldbeutel herfallen.
Hängt sie, solange es noch Bäume gibt!

Querulantin
24.11.2009, 15:48
Neue UN-Studie: Gletscherschmelze wegen Umweltverschmutzung in Asien, nicht wegen globaler Erwärmung

Und teilweise wachsen die Gletscher und werden auch dicker:
Furthermore a British study published two years ago by the American Meteorological Society found that glaciers are only shrinking in the eastern Himalayas. Further west, in the Hindu Kush and the Karakoram, glaciers are "thickening and expanding".
Ist CO2 nicht auch nur eine Art Umweltverschmutzung?
Und ist Ruß nicht ebenfalls Klima wirksam?
Und warum können Gletscher mächtiger werden, auch wenn es wärmer wird, oder gerade, wenn es wärmer wird? Na, jetzt aber!

Aber es hat wirklich keinen Zweck......

Querulantin
24.11.2009, 15:53
Lieber luis_m!

Im Übrigen, wenn die Wettermystiker nicht mal in der Lage sind, verläßliche Vorhersagen für das Wetter der folgenden 3 Tage abzugeben, wie können sie dann das Klima für die nächsten 30-50 Jahre abschätzen?
Auf das Weltklima bezogen liege ich mit der Aussage "Die Durchschnittstemperatur ist in drei Tagen die gleiche wie heute und die Klimazonen bleiben unverändert" zu 100% richtig.

Wie genau soll die Wettervorhersage denn noch werden? Wollen Sie jedem Regentropfen abhängig von der Größe einen Namen geben?
Entschuldigen Sie die Ironie, aber es handelt sich bei beiden Problemen und grundverschiedene.

Liebe Grüße Q.

jochen53
24.11.2009, 15:53
Ist CO2 nicht auch nur eine Art Umweltverschmutzung?
Und ist Ruß nicht ebenfalls Klima wirksam?
Und warum können Gletscher mächtiger werden, auch wenn es wärmer wird, oder gerade, wenn es wärmer wird? Na, jetzt aber!

Aber es hat wirklich keinen Zweck......
Das Eis auf dem Kilimanscharo schmilzt obwohl sich dort die Temperatur nicht erhöht hat. Es liegt daran, dass es weniger schneit. Und das wiederum hat seine Ursache darin, dass die Urwälder rings um den Berg abgeholzt wurden, also weniger Wasser verdunstet.

Bei Al Gore ist das anders. Da hat der Westen mit seinen CO2-Ausstoß die Alleinschuld.

Freddy Krüger
24.11.2009, 15:58
Ist CO2 nicht auch nur eine Art Umweltverschmutzung?
Und ist Ruß nicht ebenfalls Klima wirksam?
Und warum können Gletscher mächtiger werden, auch wenn es wärmer wird, oder gerade, wenn es wärmer wird? Na, jetzt aber!

Aber es hat wirklich keinen Zweck......

1. Es wird ja nicht wärmer, sondern kälter

2. Das Wetter im Himalaya ist nicht das Wetter in Deutschland, Dummchen. Oder wie das IPCC sagte: Die Erderwärmung kann in manchen Teilen der Erde auch zur Abkühlung führen.

Freddy Krüger
24.11.2009, 16:00
Ist CO2 nicht auch nur eine Art Umweltverschmutzung?
Aber es hat wirklich keinen Zweck......

Nein Dummchen, ohne CO2 würden alle Pflanzen sterben, weil sie es genauso brauchen, wie wir den Sauerstoff.

Freddy Krüger
24.11.2009, 16:01
Hey, habt ihr es nicht gelesen:

http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article5309135/Die-Antwort-weiss-der-Sonnenwind.html

Die Springer Presse zweifelt seit heute an der CO2-Lüge.

ErhardWittek
24.11.2009, 16:03
Nein Dummchen, ohne CO2 würden alle Pflanzen sterben, weil sie es genauso brauchen, wie wir den Sauerstoff.
Davon hat es wahrscheinlich noch nie gehört. Seine Öko-Lehrer vermutlich auch nicht.

Senator74
24.11.2009, 16:07
Ich glaube Asien ist 10x schlimmer, selbst als die USA.

Die schütten sogar giftige Galvanik-Schlämme in die Flüsse.

Abgesehen davon, bekommen die Asiaten soviel Kinder, dass dort sowieso alles kaputtgeht.

Man darf gespannt sein,was noch alles herauskommt an Wahrheit und politischer Lüge!...

Esreicht!
24.11.2009, 16:33
Hey, habt ihr es nicht gelesen:

http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article5309135/Die-Antwort-weiss-der-Sonnenwind.html

Die Springer Presse zweifelt seit heute an der CO2-Lüge.

Daß die Sonne bei Klimaerwärmung eine Rolle spielen könnte, wird schon Jahre diskutiert:

http://www.epochtimes.de/pics/2007/04/19/l/2007-04-19-l--Bild_2_01.jpg

Bild 2: Die Spiralarme der Milchstraße sind Bereiche erhöhter kosmischer Strahlung. Betritt das Sonnensystem diesen Bereich, erhöht sich nachweisbar die Temperatur der Erdatmosphäre. (NASA)

http://www.epochtimes.de/articles/2007/04/19/109369.html

Selbst wenn alle Kühe weltweit 24 Std. furzten, könnten sie diesen Effekt nie erreichen:D

kd

Freddy Krüger
24.11.2009, 16:48
Daß die Sonne bei Klimaerwärmung eine Rolle spielen könnte, wird schon Jahre diskutiert:
kd

Stimmt, ich hörte auch, es gibt auf anderen Planeten gerade ein Erwärmung.

Das würde zur Sonnenwind-theorie passen

jedenfalls besser als die Theorie, dass die Marsmenschen mehr CO2 freisetzen.

Senator74
24.11.2009, 16:49
Ist CO2 nicht auch nur eine Art Umweltverschmutzung?
Und ist Ruß nicht ebenfalls Klima wirksam?
Und warum können Gletscher mächtiger werden, auch wenn es wärmer wird, oder gerade, wenn es wärmer wird? Na, jetzt aber!

Aber es hat wirklich keinen Zweck......

Weltweit wächst nur 1 Gletscher gegenwärtig...Hubbard-Gletscher in Südalaska...
hat eine Dimension von halb Bayern...alle anderen werden kleiner...die Erwärmung ist die Vorphase zur nächsten Eiszeit...in erdgeschichtlicher Dimension gemeint!!

Pythia
24.11.2009, 16:53
... Hier wird nur das Abstreiten jeder Veränderung und ebenso das Abstreiten jeglichen menschlichen Einfussen daraus zugelassen ...Falsch! Das Klima ändert sich, und alles irdische Leben hat auch einen Einfluß darauf. Nur eben nicht durch Auto- und Kuhfürze, und auch nicht durch Energie-Verbrauch. Aber durch großflächige Umwelt-Veränderung, die wir selbst herbeiführen:
http://www.24-carat.de/Forum/L-635.GIF
http://www.24-carat.de/2009/Arc-fut.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-635.GIF
In 200 Jahren oder früher gibt es zu Land nur noch noch ein paar Kulturdenkmäler für Touristen in Schutzanzügen. Sauerstoff ist zu knapp, und Strahlung ist zu reichlich. Sonst nur Wüste, Sumpf und Eis, da Wind und Regen alles Erdreich in Sümpfe und Meere getragen oder gespült haben.
http://www.24-carat.de/Forum/L-635.GIF
Kuppelstädte gibt es nur noch auf Mond und Mars, die Menschheit lebt dann vorwiegend in Millionenstädten auf dem Meer: 10.000 Schiffe bieten 30 mrd. Menschen Lebensraum. Jedes Schiff, mit vielleich 5 oder 10 km² Fläche hat im Schnitt 180.000 km² Meer (Bayern: 70.551,57 km²).
http://www.24-carat.de/Forum/L-635.GIF
Da die Schiffe alle Lebensmittel produzieren, kann die Erdbevölkerung auch auf 60 mrd. Menschen wachsen. Ohne Massentierhaltung, Gewächshaus-Produktion und Industrie-Verarbeitung ist unsere Ernährung jetzt schon unmöglich. Opas Landwirtschaft kann uns schon lange nicht mehr füttern.
http://www.24-carat.de/Forum/L-635.GIF
http://www.24-carat.de/2009/2165.JPG
http://www.24-carat.de/Forum/L-635.GIF
Cruise City wird schon geplant, nur vielleicht nie gebaut: zusätzlich ein Flughafen-Schiff ist zu teuer. Aber eventuell treffen sich die Schiffe Paris, Kanton und Rio 2165 zum 3-Städte-Fest im indischem Ozean. Solche Feste fördern die Blut-Auffrischung.

Esreicht!
24.11.2009, 16:56
Ist CO2 nicht auch nur eine Art Umweltverschmutzung?
Und ist Ruß nicht ebenfalls Klima wirksam?
Und warum können Gletscher mächtiger werden, auch wenn es wärmer wird, oder gerade, wenn es wärmer wird? Na, jetzt aber!

Aber es hat wirklich keinen Zweck......


...Eine Hauptrolle im Geschehen wurde dem Kohlendioxid zugeschrieben: CO2 ist ein farb- und geruchloses Gas, das sich in Wasser gut löst. Bei 20 Grad Celsius nimmt ein Kubikmeter Wasser 0,5 Gramm CO2 auf, bei null Grad jedoch 1 Gramm. Erwärmt sich also das Wasser, gibt es CO2 an die Atmosphäre ab. Kühlt es sich ab, nimmt es wieder CO2 auf. Da die Erde zu zwei Drittel von Wasser bedeckt ist, werden bereits bei einer geringen Erwärmung des Wassers große Mengen an CO2 freigesetzt. Der umgekehrte Weg - erst CO2, dann Wärme - ist wegen der Sättigungsgrenzen nicht möglich....

Pflanzen sind die größten CO2-Senker

CO2 wird von der Pflanzenwelt aufgenommen. Wird es auf der Erde wärmer und enthält die Atmosphäre mehr CO2, beschleunigt sich das Wachstum der Pflanzen, und ihr CO2-Hunger nimmt zu. Die Pflanzen der Erde sind die größten CO2- Senker, ihr Einfluss übersteigt den des Wassers...

http://www.faz.net/s/RubC5406E114228...~Scontent.html


Al Gore hat nicht den Friedensnobelpreis , sondern den Jahrtausend-Betrüger Award verdient!:(

kd

Querulantin
24.11.2009, 16:56
Falsch! Das Klima ändert sich, und alles irdische Leben hat auch einen Einfluß darauf.
Eine Stimme der Vernunft! D A N K E

Querulantin
24.11.2009, 16:58
...die Erwärmung ist die Vorphase zur nächsten Eiszeit...in erdgeschichtlicher Dimension gemeint!!
Wie heißt das bei den Fußballern? Nach dem Spiel ist vor dem Spiel? :) :) :)

Don
24.11.2009, 16:59
http://www.epochtimes.de/pics/2007/04/19/l/2007-04-19-l--Bild_2_01.jpg

Bild 2: Die Spiralarme der Milchstraße sind Bereiche erhöhter kosmischer Strahlung. Betritt das Sonnensystem diesen Bereich, erhöht sich nachweisbar die Temperatur der Erdatmosphäre. (NASA)


Der eine Arm da links unten erwischt uns gleich. Ich seh's kommen.
:shock:

Senator74
24.11.2009, 17:01
Daß die Sonne bei Klimaerwärmung eine Rolle spielen könnte, wird schon Jahre diskutiert:

http://www.epochtimes.de/pics/2007/04/19/l/2007-04-19-l--Bild_2_01.jpg

Bild 2: Die Spiralarme der Milchstraße sind Bereiche erhöhter kosmischer Strahlung. Betritt das Sonnensystem diesen Bereich, erhöht sich nachweisbar die Temperatur der Erdatmosphäre. (NASA)

http://www.epochtimes.de/articles/2007/04/19/109369.html

Selbst wenn alle Kühe weltweit 24 Std. furzten, könnten sie diesen Effekt nie erreichen:D

kd
Ursprünglich wollte ich dein Erscheinen (KALTduscher) gegen die Erderwärmung als Argument verwenden...grins,...aber dein Kühe-Beispiel schlägt alles!!!

Freddy Krüger
24.11.2009, 17:04
:]
Weltweit wächst nur 1 Gletscher gegenwärtig...Hubbard-Gletscher in Südalaska...

Der Würzburger Geograf Stefan Winkler hat im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts in Neuseeland die Gletscher der Southern Alps untersucht. Sein Ergebnis: "Während in den meisten Hochgebirgen, also auch in den europäischen Alpen, aktuell ein deutlicher Gletscherschwund herrscht, stellen die Gletscher der Southern Alps eine große Ausnahme dar. Hier rücken die Gletscherfronten deutlich vor."
...
Die Entwicklung der Gletscher auf Neuseeland zeige eindrucksvoll, dass es kein "globales" Verhalten der Gletscher gibt, sagt der Geograß. Im Gegenteil: Die häufig als Klimaindikatoren verwendeten Gletscher reagieren anscheinend sehr unterschiedlich selbst auf identische Klimaveränderungen
...
http://www.welt.de/wissenschaft/article845952/Manche_Gletscher_wachsen_gegen_den_Trend.html

Und jetzt kommt der Hammer:

Wenn die Gletscher schmelzen, ist die Erderwärmung schuld. Wenn sie aber wachsen, ist auch die Erderwärmung schuld:

Weshalb dieses Gletscherwachstum auch nicht in generellem Widerspruch zum aktuellen Klimawandel stehe, sondern als dessen Folge zu sehen sei. Schließlich gehen die meisten Klimaprognosen von einer Niederschlagszunahme in küstennahen Bereichen aus, wenn die globalen Temperaturen steigen, verursacht durch stärkere Verdunstung. "Wenn dieser Niederschlag in küstennahen Hochgebirgen nun als Schnee fällt, kann daraus ein Gletscherwachstum resultieren", sagt Winkler.

http://www.welt.de/wissenschaft/article845952/Manche_Gletscher_wachsen_gegen_den_Trend.html

Querulantin
24.11.2009, 17:08
...siehe die Zitate..
Ein paar Fragen zum selber nachdenken:
- Die Weltmeere sind gesättigt mit CO2?
- Oder stehen sie im Gleichgewicht mit dem Dampfdruck des CO2 der Atmosphäre?
- Warum puffert aktuell das Meer CO2 Emissionen ab, wenn es doch schon gesättigt ist?
- Wie wäre entsprechend der PH-Wert des Wassers bei Sättigung mit C02?
- Warum macht man sich Gedanken zur aktuellen Übersäuerung durch C02?


Kommen Sie selber auf den kleinen Taschenspielertrick in Ihrem Zitat?

Alpha Scorpii
24.11.2009, 17:11
Liebe Evolutionsverzerrer und Herrenmenschen, haben Sie ein wenig nachgedacht, was die da schrieben und ihren dummen Zynismus bemerkt? Als wenn es in Europa noch Evolution gäbe,

Sie wissen doch gar nicht von was Sie reden:


Evolution des Menschen verläuft immer schneller

Evolution ist nichts Historisches: Sie spielt sich vor unseren Augen ab, auch bei uns Menschen. Das Ausmaß der natürlichen Selektion unserer Spezies hat nun ein internationales Biologenteam quantifiziert. Die treibenden Kräfte dahinter sind zum einen die enorme Bevölkerungszunahme in den vergangenen Jahrtausenden, zum anderen die Kultur, die unsere Lebensgewohnheiten dramatisch verändert hat.

Seit dem Ende der Steinzeit vor rund 5.000 Jahren ist die Evolutionsrate 100 Mal schneller abgelaufen als in allen Perioden der Menschheit zuvor, berichtet ein Team um den Anthropologen John Hawks von der Universität Wisconsin-Madison.

...

Der Zusammenhang zwischen Populationsgröße und natürlicher Selektion war einer der Grundannahmen bereits von Charles Darwin. Je mehr Individuen eine Population umfasst, desto größer ist der Genpool, und desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit, dass sich positive Genmutationen durchsetzen.


HapMap: Katalog genetischer Unterschiede

Was Darwin nicht zuletzt hinsichtlich des Züchtungserfolgs von Rinderherden beschrieb, haben Hawks und seine Kollegen nun anhand einer besonderen Spezies untersucht: dem Menschen.

Dazu analysierten sie Daten des Internationalen HapMap-Projekts....


Sieben Prozent der Gene erst "kürzlich" mutiert

...
Mit einer speziellen Methode ("linkage disequilibrium") entdeckten sie rund 1.800 Gene, die einer besonders schnellen und in den vergangenen Jahrtausenden erfolgten Evolution unterliegen - das sind sieben Prozent aller menschlichen Gene.

...
In anderen Bereichen hat sich laut Hawks die Geschwindigkeit der Evolution aber dramatisch erhöht: In erster Linie reagierten die Gene dabei auf Entwicklungen der Kultur.


Landwirtschaft beeinflusste Laktase-Gen

Das bekannteste Beispiel ist das Gen, das für die Produktion des Enzyms Laktase zuständig ist. Laktase ist für die Verdauung von Milch notwendig, seine Produktion wurde ursprünglich im zweiten Lebensjahrzehnt eingestellt.

Vor rund 5.000 Jahren entwickelten aber Nordeuropäer ein Gen, das es ermöglichte, unser gesamtes Leben Milch zu trinken und den Milchzucker abzubauen - eine direkte Folge der Sesshaftwerdung und der landwirtschaftlichen Produktionsmethode unserer Vorfahren.


Genetisch immer unterschiedlicher
...
Der Mensch, so die Schlussfolgerung der Forscher, differenziere sich genetisch unter dem Einfluss seiner Kultur und den wachsenden Bevölkerungszahlen immer stärker aus.

"Wir unterscheiden uns genetisch von Menschen der Steinzeit viel stärker, als sich diese von den Neandertalern unterschieden haben", fasst es Hawks zusammen.


http://sciencev1.orf.at/science/news/150248



oder nutzen Sie alle keine Medizin? Der letzte Bereich der Erde mit funktionierender Evolution ist gerade Afrika als einzigem Kontinent,


Afrika war immer der Hort der natürlichen Evolution.


Die Evolution des Menschen dürfte im bevölkerungsreichen, kulturell hochentwickelten Eurasien deutlich schneller laufen als im vergleichsweise gering bevölkerten, unterentwickelten Afrika.

http://img514.imageshack.us/img514/6543/population1024x512.png
Landfläche in Relation zur Bevölkerung

Die Verzerrung zugunsten von Europa war früher noch viel ausgeprägter, erst seit dem die primitiven Völker, dank europäische Medizin, nicht mehr sterben wie die Fliegen, haben deren Bevölkerungszahlen dramatisch zunehmen können.

Freddy Krüger
24.11.2009, 17:17
Die Ratten verlassen das sinkende CO2-Schiff:

Allgemein schätzen Meteorologen und Klimaforscher den Einfluss der Sonne auf den Klimawandel als stark unterschätzt ein und werden ihre Forschungen diesbezüglich fortführen.
...
Das Forschungsteam von Mojib Latif vom Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften berichtetet, dass mit den Temperaturrekorden vorerst Schluss sein könnte. Denn tatsächlich zeigen neueste Forschungsergebnisse, dass das Klima in den letzten zehn Jahren tendenziell gleich geblieben ist.
...
http://nachrichten.freenet.de/wissenschaft/natur/endlich-schluss-mit-klimawandel_1175298_533372.html

Sprecher
24.11.2009, 17:18
Aber unter den zurückgehenden Alpengletschern findet man Töpfe und Menschen aus dem Mittelalter. l]

Wo? Belege?

Querulantin
24.11.2009, 17:19
Hallo Alpha Scorpii!

....
Die Evolution des Menschen dürfte im bevölkerungsreichen, kulturell hochentwickelten Eurasien deutlich schneller laufen als im vergleichsweise gering bevölkerten, unterentwickelten Afrika.....
In eine Richtung, die ihn in Europa stärker für den Überlebenskampf macht?
Oder dadurch, dass der Selektionsdruck geringer wird?

Natürlich ist es ein Fehler, in die Evolution eine Wertung zu legen. Entschuldigung!
Evolution ist immer erst einmal neutral zu sehen. Aber darum meine Bemerkung, dass wir uns von der Technik und der Kultur abhängig machen, was wertneutral gemeint ist.

EU: ca. 500 Millionen Menschen
Afrika: ca. 1 Milliarde
Soviel zu mehr oder weniger Menschen. Und dann sollte noch die Geburtenrate betrachten werden.

Danke für die umfassende Betrachtung und freundliche Grüße Q.

Esreicht!
24.11.2009, 17:21
Der eine Arm da links unten erwischt uns gleich. Ich seh's kommen.
:shock:

Dann wird eben das Forum geschlossen die Erfahrung vom Flug durch den Tunnel ins Licht machen und alle hätten diesselbe Diskussionsgrundlage;)

kd

Don
24.11.2009, 17:22
Ein paar Fragen zum selber nachdenken:
- Die Weltmeere sind gesättigt mit CO2?

Nein.



- Oder stehen sie im Gleichgewicht mit dem Dampfdruck des CO2 der Atmosphäre?

Das ist ein bißchen komplizierter, da CO2 sich nicht nur in Wasser löst sondern dissoziiert.



- Warum puffert aktuell das Meer CO2 Emissionen ab, wenn es doch schon gesättigt ist?

Because it isn't.



- Wie wäre entsprechend der PH-Wert des Wassers bei Sättigung mit C02?

Schlag bei wiki nach, es werden sich irgendwo Tabellen finden lassen. Die Dissotiationskonstante müßte ich auch erst nachschlagen und den log mache ich auch nicht im Kopf.
Aber Dein Gebiß würde sich nicht gleich auflösen.



- Warum macht man sich Gedanken zur aktuellen Übersäuerung durch C02?

Weil dafür üppig Forschungsgelder fließen.

Freddy Krüger
24.11.2009, 17:23
Wo? Belege?

Paläontologen fanden am Schwarzsee im Kanton Wallis einen Lagerplatz von Neandertalern. Am Theodulgletscher bei Zermatt tauchten römische Münzen auf. Im Pustertal in Südtirol fand man die 2800 alte Hose eines kleinen Mannes. In den Dolomiten ein komplettes Militärcamp der österreichisch-ungarischen Kaiserjäger mit Waffen und Schützengräben. Allein zehn Leichen gaben die Eismassen in den Gebirgen zwischen Frankreich und Österreich bis 2003 frei.

http://www.biosphaere.info/biosphaere/index.php?artnr=000194

Don
24.11.2009, 17:25
http://strangemaps.files.wordpress.com/2007/03/population1024x512.png
Landfläche in Relation zur Bevölkerung

.

Mit der Karte stimmt was nicht. Danach müßten sich die Russan alle auf den Zehen rumtreten.

Sprecher
24.11.2009, 17:25
Paläontologen fanden am Schwarzsee im Kanton Wallis einen Lagerplatz von Neandertalern. Am Theodulgletscher bei Zermatt tauchten römische Münzen auf. Im Pustertal in Südtirol fand man die 2800 alte Hose eines kleinen Mannes. In den Dolomiten ein komplettes Militärcamp der österreichisch-ungarischen Kaiserjäger mit Waffen und Schützengräben. Allein zehn Leichen gaben die Eismassen in den Gebirgen zwischen Frankreich und Österreich bis 2003 frei.

http://www.biosphaere.info/biosphaere/index.php?artnr=000194

Ja schon klar aber du sprachst vom Mittelalter...

Skaramanga
24.11.2009, 17:26
Die Ratten verlassen das sinkende CO2-Schiff:

Allgemein schätzen Meteorologen und Klimaforscher den Einfluss der Sonne auf den Klimawandel als stark unterschätzt ein und werden ihre Forschungen diesbezüglich fortführen.
...
Das Forschungsteam von Mojib Latif vom Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften berichtetet, dass mit den Temperaturrekorden vorerst Schluss sein könnte. Denn tatsächlich zeigen neueste Forschungsergebnisse, dass das Klima in den letzten zehn Jahren tendenziell gleich geblieben ist.
...
http://nachrichten.freenet.de/wissenschaft/natur/endlich-schluss-mit-klimawandel_1175298_533372.html

Das irre Klimagekreische geht derweil weiter und treibt immer skurrilere Blüten:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/tid-16345/klimawandel-vorschlag-fuer-einen-budget-ansatz_aid_457036.html

Senator74
24.11.2009, 17:27
:]

Der Würzburger Geograf Stefan Winkler hat im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekts in Neuseeland die Gletscher der Southern Alps untersucht. Sein Ergebnis: "Während in den meisten Hochgebirgen, also auch in den europäischen Alpen, aktuell ein deutlicher Gletscherschwund herrscht, stellen die Gletscher der Southern Alps eine große Ausnahme dar. Hier rücken die Gletscherfronten deutlich vor."
...
Die Entwicklung der Gletscher auf Neuseeland zeige eindrucksvoll, dass es kein "globales" Verhalten der Gletscher gibt, sagt der Geograß. Im Gegenteil: Die häufig als Klimaindikatoren verwendeten Gletscher reagieren anscheinend sehr unterschiedlich selbst auf identische Klimaveränderungen
...
http://www.welt.de/wissenschaft/article845952/Manche_Gletscher_wachsen_gegen_den_Trend.html

Und jetzt kommt der Hammer:

Wenn die Gletscher schmelzen, ist die Erderwärmung schuld. Wenn sie aber wachsen, ist auch die Erderwärmung schuld:

Weshalb dieses Gletscherwachstum auch nicht in generellem Widerspruch zum aktuellen Klimawandel stehe, sondern als dessen Folge zu sehen sei. Schließlich gehen die meisten Klimaprognosen von einer Niederschlagszunahme in küstennahen Bereichen aus, wenn die globalen Temperaturen steigen, verursacht durch stärkere Verdunstung. "Wenn dieser Niederschlag in küstennahen Hochgebirgen nun als Schnee fällt, kann daraus ein Gletscherwachstum resultieren", sagt Winkler.

http://www.welt.de/wissenschaft/article845952/Manche_Gletscher_wachsen_gegen_den_Trend.html

Ein uneinheitliches Bild vom Verhalten der Gletscher erleichtert die Prognosen zur Erderwärmung nicht,aber es ist absolut untersuchenswert,wo die Gründe liegen...

Esreicht!
24.11.2009, 17:28
Die Ratten verlassen das sinkende CO2-Schiff:

Allgemein schätzen Meteorologen und Klimaforscher den Einfluss der Sonne auf den Klimawandel als stark unterschätzt ein und werden ihre Forschungen diesbezüglich fortführen.
...
Das Forschungsteam von Mojib Latif vom Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften berichtetet, dass mit den Temperaturrekorden vorerst Schluss sein könnte. Denn tatsächlich zeigen neueste Forschungsergebnisse, dass das Klima in den letzten zehn Jahren tendenziell gleich geblieben ist.
...
http://nachrichten.freenet.de/wissenschaft/natur/endlich-schluss-mit-klimawandel_1175298_533372.html

Ha,ha,ha, erst müssen US-Politiker Klage gegen den CO2 -Schwindel ankündigen und schon traut sich das verlogene BRD-Medienpack aus der Deckung! Mal sehen, wann die BRD-Glaubensdoktrin-Polit-Vertreter nachziehen?!

kd

Alpha Scorpii
24.11.2009, 17:29
In eine Richtung, die ihn in Europa stärker für den Überlebenskampf macht?
Oder dadurch, dass der Selektionsdruck geringer wird?

Dumme Frage, natürlich stärkt es die Überlebensfähigkeit, das ist immer Ziel der Evolution, sonst würden sich die Änderungen nicht durchsetzen können.

Freddy Krüger
24.11.2009, 17:30
Ja schon klar aber du sprachst vom Mittelalter...

Der Klimawandel findet alle 1000 Jahre statt. Grafik:

http://wattsupwiththat.com/2009/11/01/inbetweeners-enjoy-the-warmth-while-it-lasts/

Daher findet man Sachen aus der Römerzeit und aus dem Mittelalter. Sie heißen römische Wärmeperiode und Mittelalterliche Wärmeperiode. Und es gibt noch die Minoan Warmzeit.

Freddy Krüger
24.11.2009, 17:34
Ein uneinheitliches Bild vom Verhalten der Gletscher erleichtert die Prognosen zur Erderwärmung nicht,aber es ist absolut untersuchenswert,wo die Gründe liegen...

Die Erderwärmung (bis 1998) bestreitet ja niemand,
und alle sind sich einig, dass es seit 1998 kälter wird (oder zumindestens gleich bleibt).

Die Frage ist nur: Zu wieviel tragen Treibhausgase dazu bei, und zu wieviel die Sonnenaktivität.

Übrigens: Das größte Treibhausgas ist Wasser: http://www.biokurs.de/treibhaus/

Freddy Krüger
24.11.2009, 17:36
Ha,ha,ha, erst müssen US-Politiker Klage gegen den CO2 -Schwindel ankündigen und schon traut sich das verlogene BRD-Medienpack aus der Deckung! Mal sehen, wann die BRD-Glaubensdoktrin-Polit-Vertreter nachziehen?!

kd

Der größte Klimawarner der BRD (Islamistensohn Latif) hat schonmal vorgebeugt, und von einer 30-jährigen Abkühlung der Erde gesprochen (im ZDF), aber danach wird es gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz warm.

Querulantin
24.11.2009, 17:40
Dumme Frage, natürlich stärkt es die Überlebensfähigkeit, das ist immer Ziel der Evolution, sonst würden sich die Änderungen nicht durchsetzen können.
Evolution ist nicht Ziel gerichtet! Sie passiert in der Gegenwart und passt für die Gegenwart. Ein Hirschgeweih erhöht nicht die Überlebensfähigkeit, nur die Paarungshäufigkeit. Das sind unterschiedliche Dinge. Und wir können heute dank der Technik eine geringere natürlichere Überlebensfähigkeit kompensieren und damit unsere genetische Vielfalt erhöhen. Das stimmt.

Ob diese Vielfalt ein Vorteil in zukünftigen Situationen ist, ist heute nicht zu beurteilen, aber es fällt mir schwer den Sinn z.B. in gehäuften Allergien zu entdecken. Aber wer weis, wann und wozu diese Überreaktion des Immunsystens nützlich werden wird. Ja, da habe ich zu kurz gedacht. Da muss ich Ihnen Recht geben.

Liebe Grüße Q.

Freddy Krüger
24.11.2009, 17:40
Cern Projekt startet zum Beweis, dass das Klima von der Sonne abhängt:

http://cdsweb.cern.ch/record/1221088/

Senator74
24.11.2009, 17:41
Der größte Klimawarner der BRD (Islamistensohn Latif) hat schonmal vorgebeugt, und von einer 30-jährigen Abkühlung der Erde gesprochen (im ZDF), aber danach wird es gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz warm.

Kennt dieser "latif" auch Erdalter-Dimensionen???

Bellerophon
24.11.2009, 17:46
Guckt euch mal die Welt und Spiegel Seiten an...:lach:

Und immer diese "noch dramatischer", "noch schneller", "noch gefährlicher" Textbausteine.

Sponsert bei Allianz und WWF...

Jetzt kommt der KW schon blitzartig - obwohl er doch erst Pause machen sollte...


http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5313419/Klima-aendert-sich-noch-drastischer-als-gedacht.html?page=16#article_readcomments

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,663045,00.html

Freddy Krüger
24.11.2009, 17:48
Guckt euch mal die Welt und Spiegel Seiten an...:lach:

Und immer diese "noch dramatischer", "noch schneller", "noch gefährlicher" Textbausteine.

Sponsert bei Allianz und WWF...

Jetzt kommt der KW schon blitzartig - obwohl er doch erst Pause machen sollte...


http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5313419/Klima-aendert-sich-noch-drastischer-als-gedacht.html?page=16#article_readcomments

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,663045,00.html

Die Allianz will die Prämien erhöhen, hat sie gesagt, wenn die Erderwärmung weiter so steigt:]

Freddy Krüger
24.11.2009, 17:50
Schon in wenigen Tagen könnten (dank der Inbetriebnahme des Teilchenbeschleunigers CERN) erste Ergebnisse vorliegen, ob der Klimawandel mit der Sonnenaktivtät zusammenhängt:

http://cdsweb.cern.ch/record/1221077?ln=en (englisch)

ABAS
24.11.2009, 17:51
Das Paradies wirds für den Menschen niemals geben, ob mit oder ohne Atomkraftwerke. Die Menschheit kann nur im Spannungsfeld von Katastrophen oder Katastrophenszenarien bestehen. Das Eigentümliche am Menschen ist einerseits seine Angst, andererseits sein Wille, sich die Dinge zu unterwerfen.

Wären wir genügsame Tiere, wir würden noch an den Bäumen hangeln. Die Angst vor dem Untergang treibt uns, und wo sie gestillt wurde, muss neue Angst entstehen.

---


Wie wahr, wie wahr. Ich bewundere Deinen
Scharfsinn und die enorme Ausdruckskraft.

:]

Querulantin
24.11.2009, 17:53
Guckt euch mal die Welt und Spiegel Seiten an...:lach:
Und ich rate immer schon, genau zu lesen. Was steht im Spiegel:

"...Von Storch übt scharfe Kritik an den Verfassern der "Copenhagen Diagnosis": "Offensichtlich geht es den Autoren darum, den politischen Prozess in ihrem Sinne zu beeinflussen. Die politische Signalwirkung scheint wichtiger als die wissenschaftliche Seriosität, wonach man Ergebnisse erst in Ruhe und breit in der Community diskutiert, bevor man die Öffentlichkeit alarmiert...."

Ich weis nicht, was daran zum Lachen ist, aber wer gewohnt ist nach der Titelzeile weiterzublättern, kann auch schwer das Kleingedruckte mitbekommen....

MfG Q.

Mr Capone-E
24.11.2009, 18:09
Querulant verliert langsam die Nerven. Jetzt heißt es statt Liebe Grüße nur noch MfG :))

ABAS
24.11.2009, 18:21
Querulant verliert langsam die Nerven. Jetzt heißt es statt Liebe Grüße nur noch MfG :))

Es besteht kein Anlass gegen die Person der @ Querulantin
anzugehen. Das Sie sich aus Überzeugung in dieser Sache
engagiert einbringt, ist lobenswert. Klimaforschung funktioniert
nach dem Zufallsprinzip. Die Natur funktioniert auch nach dem
Prinzip des Zufalls. Die Wahrscheinlichkeit das Klimaprognosen
in ferner Zukunft eintreten ist damit 50 : 50, also kein Grund
zur Vernachlässigung dieser Szenarien. Wenn der Wissenschaft
das bewusst ist und unter dieser Annahme die Ergebnisse der
Forschung öffentlich publiziert werden, ist das korrekt.

:cool2:

Mr Capone-E
24.11.2009, 18:24
Es besteht kein Anlass gegen die Person der @ Querulantin
anzugehen. Das Sie sich aus Überzeugung in dieser Sache
engagiert einbringt ist lobenswert. Klimaforschung funktioniert
nach dem Zufallsprinzip. Die Natur funktioniert auch nach dem
Prinzip des Zufalls. Die Wahrscheinlichkeit das Klimaprognosen
in ferner Zukunft eintreten ist damit 50 : 50, also kein Grund
zur Vernachlässigung dieser Szenarien. Wenn der Wissenschaft
das bewusst ist und unter dieser Annahme die Ergebnisse der
Forschung öffentlich publiziert werden, ist das korrekt.

:cool2:

Milliarden für CO2 Reduktion zu verpulvern, die dann bei wirklich nützlichen Projekten fehlen, ist das Problem was durch solche Ökologisten befördert wird. Es ist auch eine Frechheit Kritiker des CO2 Wahns als Umweltgegner hinzustellen.

Querulantin
24.11.2009, 18:30
Es besteht kein Anlass gegen die Person der @ Querulantin
anzugehen. Das Sie sich aus Überzeugung in dieser Sache
engagiert einbringt ist lobenswert. Klimaforschung funktioniert
nach dem Zufallsprinzip. Die Natur funktioniert auch nach dem
Prinzip des Zufalls. Die Wahrscheinlichkeit das Klimaprognosen
in ferner Zukunft eintreten ist damit 50 : 50, also kein Grund
zur Vernachlässigung dieser Szenarien. Wenn der Wissenschaft
das bewusst ist und unter dieser Annahme die Ergebnisse der
Forschung öffentlich publiziert werden, ist das korrekt.

:cool2:
Die Quote ist nicht unbedingt 50% aber Sicherheit gibt es bei Prognosen NIE!

Und lieber ABAS,

es ist nur die Überzeugung eines konservativen Menschen, dass hin und wieder etwas Zurückhaltung und eine langsamere Entwicklung vorteilhaft sein kann, um die Folgen abzuschätzen. Der Mensch greift in so viele Bereiche der Biosphäre ein, dass kann nicht ungestraft bleiben.

Und wer das glaubt ist meiner Meinung nach sehr weltfremd. Wir werden Veränderungen erleben, welche, vermag ich nicht vorherzusehen. Aber ein sorgsamer Umgang mit der Erde scheint mir vernünftiger als hemmungsloser Verbrauch, egal wovon wir reden.

Liebe Grüße von der Querulantin

Bellerophon
24.11.2009, 18:31
Und ich rate immer schon, genau zu lesen. Was steht im Spiegel:

"...Von Storch übt scharfe Kritik an den Verfassern der "Copenhagen Diagnosis": "Offensichtlich geht es den Autoren darum, den politischen Prozess in ihrem Sinne zu beeinflussen. Die politische Signalwirkung scheint wichtiger als die wissenschaftliche Seriosität, wonach man Ergebnisse erst in Ruhe und breit in der Community diskutiert, bevor man die Öffentlichkeit alarmiert...."

Ich weis nicht, was daran zum Lachen ist, aber wer gewohnt ist nach der Titelzeile weiterzublättern, kann auch schwer das Kleingedruckte mitbekommen....

MfG Q.

Nö, zum Lachen sind die Aussagen nicht.

Übrigens, "Kräuterhexen" werden heutzutage noch in Afrika verbrannt - nur zu deinem betroffenen Gender-Dritte-Welt-Laden-Gesäusel...

Aber gut:

Die Erde erwärmt sich viel schneller, als es selbst düsterste Szenarien vorhergesagt haben, für Gegenmaßnahmen bleiben nur noch wenige Jahre.


Den drecks Spruch bringen die nun seit Jahren schon.

Wie viel schneller als schnell und wie viel schlimmer als "die Zivilisation wie wir sie kennen wird zusammenbrechen" geht das eigentlich noch?

:lach:

Aber gut, witzig ist das nicht:

"Für die Politik seien die neuen Kenntnisse ohnehin "nicht besonders relevant", weil es schon jetzt genügend unstrittige Ergebnisse zu den Gefahren des Mensch-gemachten Klimawandels gebe. "Politik braucht keine hundertprozentige Sicherheit in allen Details, um zu wirksamen Beschlüssen zu kommen", meint von Storch."

Eher brandgefährlich.

Das hier ist schon so dermaßen obszön:

"Zudem warnen immer mehr Experten davor, dass der Klimawandel auch zu einem massiven Sicherheitsproblem werden dürfte. Insbesondere im Afrika südlich der Sahara könnte die Zahl bewaffneter Konflikte stark steigen(..) Bis zum Jahr 2030 rechnen die Forscher in Afrika mit einem Anstieg der Kriege um 54 Prozent, wodurch es fast 400.000 zusätzliche Tote geben könnte."

Jetzt wird der Anstieg der Kriege in % schon nach der Temperaturerhöhung vorhergesagt... :rolleyes:

Ps. an Freddy Krüger , - der Spiegel hat sogar schon 1977 mit dem Klimaschwindel angefangen, da hatte der viel gefeierte Schlucki da noch das sagen... heute ist die Belegschaft ja schon direkt an den Zuwendungen durch die Hochfinanz beteiligt... oder denen aus Obamas gewaltigen Wahlkampfetat...

Bellerophon
24.11.2009, 18:34
Klimaforschung funktioniert
nach dem Zufallsprinzip. Die Natur funktioniert auch nach dem
Prinzip des Zufalls. Die Wahrscheinlichkeit das Klimaprognosen
in ferner Zukunft eintreten ist damit 50 : 50, also kein Grund
zur Vernachlässigung dieser Szenarien.

:cool2:

Das ist eine Logik, die einfach umwerfend ist...

Mein Lottotipp funktioniert nach dem Zufallsprinzip, die Lottozahlenziehung auch, deswegen ist die Chance das ich gewinne 50:50...

ABAS
24.11.2009, 18:52
Das ist eine Logik, die einfach umwerfend ist...

Mein Lottotipp funktioniert nach dem Zufallsprinzip, die Lottozahlenziehung auch, deswegen ist die Chance das ich gewinne 50:50...

Ungeeigneter ablenkender Vergleich von Dir. :hihi:

Deshalb noch mal in simpeler Form:

Da sich die Natur nach dem Zufallsprinzip entwickelt
können Modellrechnungen und Szenarien ebenfalls
nur nach dem Zufallsprinzip vorgenommen werden.

Die Wahrscheinlichkeit das sich das Klima ändert
oder bleibt wie es ist, besteht demnach 50:50.

Mit einer Langzeit Wettervorhersage auf z. B.
einen bestimmten Tag in weiter Zukunft ist es
ebenso.

Das Wetter wird dann schlecht oder das Wetter
wird dann an diesem angenommen Tag gut sein.
Es regnet oder es scheint eben die Sonne.
Beides mit einer Wahrscheinlichkeit von 50:50.

Wissenschaft kann so einfach sein.

:D

Querulantin
24.11.2009, 18:52
Das ist eine Logik, die einfach umwerfend ist...
Nein, das ist Mathematik. Solange Sie ein System nicht kennen und nur die Information haben, dass es zwei mögliche Lösungen gibt, ist die Wahrscheinlichkeit jeder Lösung 50%. Und jetzt liegt es an Ihnen, bei Bedarf das System zu analysieren. Mal geht das einfacher, mal ist es unlösbar.

Darum sind die 50% eine ziemlich gute versteckte Kritik daran, dass die Klimaforscher überhaupt keine Ahnung haben, was sie machen. :)

Mit lieben Grüßen Q.

Senator74
24.11.2009, 18:52
Die Allianz will die Prämien erhöhen, hat sie gesagt, wenn die Erderwärmung weiter so steigt:]

Da melden sich gerade die Richtigen,...bettelarme Allianz! Mir kommen gleich die Tränen!!

Freddy Krüger
24.11.2009, 18:57
Da melden sich gerade die Richtigen,...bettelarme Allianz! Mir kommen gleich die Tränen!!

btw:
Wechsel mal dein Avatar. Der Typ hat im besoffenen Kopf seinen Wagen in den Fluß gefahren und hat seine Beifahrerin ertrinken lassen, damit niemand merkt, dass er besoffen ist.

Der Typ ist ein zweiter Freddy Krüger

ABAS
24.11.2009, 19:05
Da melden sich gerade die Richtigen,...bettelarme Allianz! Mir kommen gleich die Tränen!!

Zustimmung. Die Allianz ist da aussen vor. Das "Denken" geht direkt
in die Geldtaschen der "eigenen Hose" des Konzerns. Die Aktionäre
wird es auch erfreuen.

Für wichtig halte ich aber die Analysten der weltweiten Rückversicherer.
Da bekanntermassen die Rückversicherer das grösste Risiko zunehmender
Katastrophen durch Klimaveränderungen zu berücksichtigen haben, wenn
denn diese Veränderungen simuliert und wahrscheinlich gerechnet werden
könnten.

Die hochbezahlten Spezialisten der Klimaforschung arbeiten meistens bei
den Rückversicherern, weil es geht um 3 stellige Milliardenbeträge. Diese
Forschungsergebnisse und Prognosen würde ich gerne einsehen oder die
gehakte eMail Korrespondenz auf Abweichungen auswerten.

Im Grund nach dürfte es aber auch auf eine 50:50 Wahrscheinlichkeit
hinauslaufen und die Konzerne der Rückversicherer wollen sich nur in
dieser Hinsicht absichern um Gründe für ein pushen der Prämien finden.

Fatal, für alle Klimaszenarien und Modellrechnungen wäre ein
globaler thermonuklearer Krieg. In diesem Falle verlagert sich
die Erwärmung des Klimas ausserhalb des 50:50 Zufalls der
Naturgesetze.

Da muss meiner Meinung nach politisch angesetzt werden und
stetig jeder negativen Entwicklung in dieser Richtung entgegen
getreten werden.

Globale Sicherheitspolitik geht immer vor Klimaforschung. Die
Menschen wollen Sicherheit für zwei bis drei Generationen. Was
darüber hinausgeht, lenkt diese Sicherheitsbestrebungen ab und
macht mittelfristige Planung und effektive Handlung nur fehlerhaft.

Querulantin
24.11.2009, 19:18
Hallo Forum,

eine kurze Frage an die gut informierten Foristen. Hier im Forum wird der Zusammenhang von unserem Ausstoß an C02 und der Konzentration in der Atmopshäre vehement bestritten. Kann gut sein, da würden mir viele andere Prozesse einfallen. Wenn dem so wäre, und es nur an einer temperaturbedingten Ausgasung der Weltmeer liegt, warum hat sich in den letzten Zehn Jahren, in denen es keine Temperatur Erhöhung gegeben haben soll, der CO2 Gehalt dann liniear weiter erhöht?

Gibt es z.B. Hinweise auf vulkanische CO2 Emmissionen, auch unterirdische? Und sind Untersuchungen zum CO2 Gehalt des Meerwassers bekannt? Denkbar wäre, dass gegenwärtig Tiefenwasser aus Zeiten an die Oberfläche kommt, welches mit wesentlich höherem CO2 Konzentrationen beladen ist.

Danke im Voraus für Antwort
und mit freundlichen Grüßen Q.

ABAS
24.11.2009, 20:04
Hallo Forum,

eine kurze Frage an die gut informierten Foristen. Hier im Forum wird der Zusammenhang von unserem Ausstoß an C02 und der Konzentration in der Atmopshäre vehement bestritten. Kann gut sein, da würden mir viele andere Prozesse einfallen. Wenn dem so wäre, und es nur an einer temperaturbedingten Ausgasung der Weltmeer liegt, warum hat sich in den letzten Zehn Jahren, in denen es keine Temperatur Erhöhung gegeben haben soll, der CO2 Gehalt dann liniear weiter erhöht?

Gibt es z.B. Hinweise auf vulkanische CO2 Emmissionen, auch unterirdische? Und sind Untersuchungen zum CO2 Gehalt des Meerwassers bekannt? Denkbar wäre, dass gegenwärtig Tiefenwasser aus Zeiten an die Oberfläche kommt, welches mit wesentlich höherem CO2 Konzentrationen beladen ist.

Danke im Voraus für Antwort
und mit freundlichen Grüßen Q.

Ich finde Dein Engagement sehr beachtenswert und würdige das auch.
Meiner Meinung nach kann es auf der Erde nur zu real bedeutsamen
Veränderungen des Klimas und der natürlichen Entwicklungen kommen,
wenn plötzliche und auf einen fixen Zeitpunkt bezogene Ereignisse ihren
Einfluss nehmen.

Das wären nach meiner Annahme nur ein Meteoriteneinschlag oder
ein thermonuklearer Vorfall. Alle anderen Einflussfaktoren, wie die CO2
Zunahme, werden von der Natur ausgeglichen. Ein Meteoriteneinschlag
ist nicht von der Spezies Mensch verhinderbar und dann sterben eben
auch die Menschen und andere Säuger aus, wie seinerzeit die Saurier.
Es gibt dann eine neue Eiszeit und alles beginnt wieder von vorn.

Ob thermonukleare Vorfälle eintreten oder nicht liegt in Verantwortung
der Menschen. Deshalb finde ich es wichtig da anzusetzen, wo der Mensch
wirklich Einfluss hat. Was nutzten die Klimamodelle und Zukunftsszenarien
wenn die Menschheit versagt und sich mit der Natur thermonuklear vernichtet ?
Ich bin deshalb für Schwerpunktkonzentration.

Das mit aller Kraft verhindern, was nicht sein darf. Das Klima regelt die
Erde naturgegeben selbst. Thermonukleare Waffen sind wider der Natur
und deshalb muss der Ansatz für eine Zukunftssicherung darauf liegen.

Esreicht!
24.11.2009, 20:11
Hallo



..."Zudem warnen immer mehr Experten davor, dass der Klimawandel auch zu einem massiven Sicherheitsproblem werden dürfte. Insbesondere im Afrika südlich der Sahara könnte die Zahl bewaffneter Konflikte stark steigen(..) Bis zum Jahr 2030 rechnen die Forscher in Afrika mit einem Anstieg der Kriege um 54 Prozent, wodurch es fast 400.000 zusätzliche Tote geben könnte."

Jetzt wird der Anstieg der Kriege in % schon nach der Temperaturerhöhung vorhergesagt... :rolleyes:

...

Ja das ist großes Kino! Gerne würde ich mit diesen genialen Wahrscheinlichkeits-Hochrechnern die diesjährigen Roulette-Permanenzen der Spielbank Bad Wiessee durchgehen, um als krönendes Finale die Bank zu sprengen:]

kd

Mr Capone-E
24.11.2009, 21:01
Die Erde erwärmt sich viel schneller, als es selbst düsterste Szenarien vorhergesagt haben, für Gegenmaßnahmen bleiben nur noch wenige Jahre.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,663045,00.html

Die Lügen werden immer dreister und pompöser. :shock:

Odin
24.11.2009, 21:08
Hallo




Ja das ist großes Kino! Gerne würde ich mit diesen genialen Wahrscheinlichkeits-Hochrechnern die diesjährigen Roulette-Permanenzen der Spielbank Bad Wiessee durchgehen, um als krönendes Finale die Bank zu sprengen:]

kd

Gute Idee. Die müßten alle Trillionäre sein. Einen von den Fettbonzen schnappen und dann wird abgeräumt und Revolution gemacht.

Alpha Scorpii
24.11.2009, 21:42
Hallo Forum,

eine kurze Frage an die gut informierten Foristen. Hier im Forum wird der Zusammenhang von unserem Ausstoß an C02 und der Konzentration in der Atmopshäre vehement bestritten. Kann gut sein, da würden mir viele andere Prozesse einfallen. Wenn dem so wäre, und es nur an einer temperaturbedingten Ausgasung der Weltmeer liegt, warum hat sich in den letzten Zehn Jahren, in denen es keine Temperatur Erhöhung gegeben haben soll, der CO2 Gehalt dann liniear weiter erhöht?

Deine BUND Grafik ist ein gutes Beispiel von „wie lügt man mit Statistik“.

http://img266.imageshack.us/img266/874/co2x.jpg

Die Skala fängt nicht bei Null an wie dies bei seriösen Darstellungen üblich ist, sonder mit 310 ppm (part per million, Teile pro Million).

Gezeigt wird dann eine sehr gerade Linie von 320 bis 380, deren Steigung durch diese Verzerrungen übertrieben steil dargestellt wird.

Das es sich um gerade Linie ohne größere Ausreiser handelt ist auch ein Zeichen von Manipulation.

Schon aus physikalischen Gründen schwanken Meßwerte normalerweise, kann man keine gerade Linien erwarten, wenn die Ergebnisse nicht gefiltert und manipuliert werden.

Seriöse Diagrame zeigen deshalb immer die gemessen Werte plus Meßungenauigkeit an, so daß der Betrachter selbst den Trend abschätzen kann.

Freddy Krüger
24.11.2009, 21:44
Die Erde erwärmt sich viel schneller, als es selbst düsterste Szenarien vorhergesagt haben, für Gegenmaßnahmen bleiben nur noch wenige Jahre.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,663045,00.html

Die Lügen werden immer dreister und pompöser. :shock:

Und ich vermute, die werden mit durchkommen.

Wer die Medien unter sich hat, der hat die Macht.

Freddy Krüger
24.11.2009, 22:11
Nach dem Datenleck wollen verschiedene Stellen die NASA verklagen. Es gibt dort ein Gesetz FOI, dass verlangt, dass öffentliche Daten an andere Forscher herausgegeben werden müssen, damit diese sie gegenprüfen können.

Dies haben die Klimawarner aber nicht getan, damit man die Betrügereien nicht entdeckt.

http://wattsupwiththat.com/2009/11/24/cei-files-notice-of-intent-to-sue-nasa-giss/#more-13153

Freddy Krüger
24.11.2009, 22:29
Einer der "Welt" Redakteure rudert zurück:

Horrorszenarien beim Klimawandel nutzen sich ab

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5315832/Horrorszenarien-beim-Klimawandel-nutzen-sich-ab.html?page=4#article_readcomments

Ingeborg
24.11.2009, 22:36
Deine BUND Grafik ist ein gutes Beispiel von „wie lügt man mit Statistik“.

http://img266.imageshack.us/img266/874/co2x.jpg

Die Skala fängt nicht bei Null an wie dies bei seriösen Darstellungen üblich ist, sonder mit 310 ppm (part per million, Teile pro Million).

Gezeigt wird dann eine sehr gerade Linie von 320 bis 380, deren Steigung durch diese Verzerrungen übertrieben steil dargestellt wird.

Das es sich um gerade Linie ohne größere Ausreiser handelt ist auch ein Zeichen von Manipulation.

Schon aus physikalischen Gründen schwanken Meßwerte normalerweise, kann man keine gerade Linien erwarten, wenn die Ergebnisse nicht gefiltert und manipuliert werden.

Seriöse Diagrame zeigen deshalb immer die gemessen Werte plus Meßungenauigkeit an, so daß der Betrachter selbst den Trend abschätzen kann.

Und gemessen wird neben einem Vulkan!

Andreas63
24.11.2009, 23:32
Die Wahrscheinlichkeit das sich das Klima ändert
oder bleibt wie es ist, besteht demnach 50:50.

Eben. Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist.
Was hier immer wieder gern von Ich-glaube-alles-was-in-der-Bild-steht-Leuten wie Sprecher vernachlässigt wird, ist, daß sich das Verhalten komplexer Systeme nicht berechnen läßt. Das ist nicht meine Meinung, sondern die Aussage so kompetenter Wissenschaftler wie Poincare, Feigenbaum oder Heisenberg.

Einfach mal nach Verhulst-Dynamik googlen.

Dubidomo
25.11.2009, 00:03
Was hier immer wieder gern von Ich-glaube-alles-was-in-der-Bild-steht-Leuten wie Sprecher vernachlässigt wird, ist, daß sich das Verhalten komplexer Systeme nicht berechnen läßt. Das ist nicht meine Meinung, sondern die Aussage so kompetenter Wissenschaftler wie Poincare, Feigenbaum oder Heisenberg.



Kann das sein? Die japanischen Supermips schaffen alles, sogar fehlerhafte Programme und falsche Daten!

Dubidomo
25.11.2009, 00:14
Die Erde erwärmt sich viel schneller, als es selbst düsterste Szenarien vorhergesagt haben, für Gegenmaßnahmen bleiben nur noch wenige Jahre.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,663045,00.html



Das Abholzen der tropischen Kühlaggreggate alias Regenwälder - in Afrika und Südostasien bereits vollendet - macht sich unbarmherzig bemerkbar. Daher sind die Meere wärmer geworden und gasen immer mehr CO2 aus.
Die Erde wird grünen und blühen selbst am Nordpol und das CO2 verbrauchen. Wenn kein CO2 mehr nachkommt und deswegen eine CO2-Senke entsteht, werden die Pflanzen ersticken und verdorren und die Menschheit wird verhungern.

Pythia
25.11.2009, 02:53
Das Abholzen der tropischen Kühlaggreggate alias Regenwälder in Afrika und Südostasien ...... und Latein-Amerika, hier (organisiert von Verbrecher Chavez) Rodungen in Guayana für Uranminen:
http://www.24-carat.de/Forum/L-635.GIF
http://www.24-carat.de/2009/Destruct.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-635.GIF
Das Klima ändert sich, und alles irdische Leben hat auch einen Einfluß darauf, vielerorts erwiesen: zum Beispiel schwinden Kilimantscharo-Getscher, da rundum abgeholzte Wälder nichts mehr verdunsten für Niederschläge, also kein Schnee mehr für den Kilimandscharo.
http://www.24-carat.de/Forum/L-635.GIF
Gegen Entwaldungs-Schäden sind alle menschlichem und tierischen Einwirkungen Mückenfürze. Selbst die Allmacht der Natur kann da nicht mithalten:
http://www.24-carat.de/Forum/L-635.GIF
http://www.24-carat.de/Forum/300-TG.JPG Vulkane zu Land und in Ozeanen stoßen pro Stunde mehr Schadstoffe aus als Tierwelt und Menschheit (mitsamt Industrien, Fahrzeugen, Flugzeugen, Schiffen und sonstigem Energie-Verbrauch) zusammen in 50 Jahren. Und Schadstoff-Ausstoß nicht durch lausige 200-Meter-Kamine, sondern 10.000-Meter-Kamine ballern den Scheiß gleich rund um dier Erde.

Bellerophon
25.11.2009, 09:09
Ungeeigneter ablenkender Vergleich von Dir. :hihi:

Deshalb noch mal in simpeler Form:

Da sich die Natur nach dem Zufallsprinzip entwickelt
können Modellrechnungen und Szenarien ebenfalls
nur nach dem Zufallsprinzip vorgenommen werden.

Die Wahrscheinlichkeit das sich das Klima ändert
oder bleibt wie es ist, besteht demnach 50:50.

Mit einer Langzeit Wettervorhersage auf z. B.
einen bestimmten Tag in weiter Zukunft ist es
ebenso.

Das Wetter wird dann schlecht oder das Wetter
wird dann an diesem angenommen Tag gut sein.
Es regnet oder es scheint eben die Sonne.
Beides mit einer Wahrscheinlichkeit von 50:50.

Wissenschaft kann so einfach sein.

:D

Ich hab ja nichts dagegen einzuwenden, die Klimaschwindelschaft der verdienten Lächerlichkeit preiszugeben, nur ist es ja noch schlimmer denn: die wetten die da ja auf Gradzahlen genau und nicht obs mal regnet oder die Sonne scheint.

und so hinkt das mit der 50:50 Wahrscheinlichkeit eben ganz gewaltig. :]

Bellerophon
25.11.2009, 09:10
Das Abholzen der tropischen Kühlaggreggate alias Regenwälder - in Afrika und Südostasien bereits vollendet - macht sich unbarmherzig bemerkbar. Daher sind die Meere wärmer geworden und gasen immer mehr CO2 aus.
Die Erde wird grünen und blühen selbst am Nordpol und das CO2 verbrauchen. Wenn kein CO2 mehr nachkommt und deswegen eine CO2-Senke entsteht, werden die Pflanzen ersticken und verdorren und die Menschheit wird verhungern.

Und wann?

2050 oder 50080?

GnomInc
25.11.2009, 09:23
Und wann?

2050 oder 50080?

Haha ...genau .....

Da wünscht man sich ja beinahe eine kleine Zwischen -Eiszeit von 20-50 Jahren:cool2: und eine zugefrorene Ostsee :lach:

damit die Lügerei mal so richtig blossgestellt wird :D

Aber , ach nein - da müssen wir ja mehr heizen und das gibt ja noch mehr CO2:eek:

Freddy Krüger
25.11.2009, 09:57
Deutscher Klimaforscher fordert Ausschluß von Klimaforschern:

Der prominente deutsche Klimaforscher Hans von Storch fordert drastische Konsequenzen aus dem Skandal um die E-Mails zwischen Klimaforschern, die letzte Woche von einer unbekannten Quelle öffentlich gemacht wurden. In diesen E-Mails kamen unter anderem Details darüber ans Tageslicht, wie Daten gezielt verändert wurden, damit sie das gewünschte Ergebnis zeigten.

http://www.readers-edition.de/2009/11/24/deutscher-klimaforscher-fordert-ausschluss-von-kollegen-vom-ipcc/

BRDDR_geschaedigter
25.11.2009, 10:01
Bringt doch eh nichts. Er müsste die Abschaffung des IPCCs, sowie die Streichung staatlicher Fördergelder für die Forschung fordern. Das IPCC ist eine POLITISCHE und keine wissenschaftliche Institution. Da sieht man wieder, wie wenig Ahnung die Leute haben.

dZUG
25.11.2009, 10:04
Haha ...genau .....

Da wünscht man sich ja beinahe eine kleine Zwischen -Eiszeit von 20-50 Jahren:cool2: und eine zugefrorene Ostsee :lach:

damit die Lügerei mal so richtig blossgestellt wird :D

Aber , ach nein - da müssen wir ja mehr heizen und das gibt ja noch mehr CO2:eek:

Im Winter gibt es eh weniger CO2 weil es kälter ist.
Faustregel: Je kälter das Wasser ist, um so mehr CO2 wird darin gespeichert.
Erwärmt sich Wasser (Flüsse, Seeen, Bäche etc. ) kommt das CO2 dort zusätzlich dazu :hihi:

Ingeborg
25.11.2009, 11:01
Inzwischen gibt es etwa 6 Milliarden Menschen auf der Erde. "Im Augenblick wächst die Weltbevölkerung jedes Jahr um 70 Millionen - jeden Tag um 203 000 Menschen. Jedes Jahr werden 134 Millionen geboren und sterben 56 Millionen Menschen. Bliebe es bei diesem Wachstum, gäbe es eine Zunahme von 1 Milliarde alle 14 Jahre. Tatsächlich rechnet man aber, dass es aufgrund der Alterung der Gesellschaft nur noch ein Wachstum bis auf 9 Milliarden geben wird, da die Zahl der Todesfälle zunimmt. Um 2040 rechnet man nur noch mit einer jährlichen Geburtenzahl von 127 Millionen Menschen, womit sich das Wachstum auf 41 Millionen verringert. Am Ende des 21. Jahrhunderts ist mit einer Schrumpfung der Weltbevölkerung zu rechnen. Weltweit gibt es 475 Millionen Menschen, die älter als 65 Jahre sind, das sind 7,4 %. In den kommenden Jahrzehnten ist mit einem Wachstum auf eine Milliarde oder 16,1% zu rechnen. Absolut wird der Anstieg der Alten am höchsten in Asien sein. Europa und Japan spielen heute schon eine Vorreiterrolle, weil in diesen Regionen gleichzeitig eine Abnahme der ansässigen Bevölkerung eintritt. In einigen europäischen Ländern hat der Schrumpfungsprozess der Bevölkerung schon begonnen, z. B. in Deutschland, andere Länder stehen kurz davor." (Prof. Rainer Münz)

Obwohl die sogenannte "Grüne Revolution" die Ernährungslage eine Weile grundsätzlich verbessern konnte, zeichneten sich während der letzten Jahre vor allen Dingen in den subsaharischen afrikanischen Staaten und in Teilen Südostasiens Engpässe ab, die zum Teil mit dem Entzug von Ackerland wegen der Produktion von Biosprit zusammen hingen, aber auch damit, dass die internationale Spekulation den Sektor der Lebensmittelproduktion entdeckte, was zu spürbaren Preissteigerungen führte, die beispielsweise sogar das Grundnahrungsmittel Reis für viele Menschen in Südostasien fast unerschwinglich machte.

In der Regel wird der inzwischen bei etwa 388 ppm angekommene Anteil des Kohlendioxids in der Atmosphäre als negativ und möglicherweise katastrophal für das globale Klima angesehen. Doch hat ein hoher Anteil dieses Spurengases in der Atmosphäre auch positive Seiten:

"A regional climate change model (PRECIS) for China, developed by the UK's Hadley Centre, was used to simulate China's climate and to develop climate change scenarios for the country. Results from this project suggest that, depending on the level of future emissions, the average annual temperature increase in China by the end of the twenty-first century may be between 3 and 4°C. Regional crop models were driven by PRECIS output to predict changes in yields of key Chinese food crops: rice, maize and wheat. Modelling suggests that climate change without carbon dioxide (CO2) fertilization could reduce the rice, maize and wheat yields by up to 37% in the next 20–80 years. Interactions of CO2 with limiting factors, especially water and nitrogen, are increasingly well understood and capable of strongly modulating observed growth responses in crops. More complete reporting of free-air carbon enrichment experiments than was possible in the Intergovernmental Panel on Climate Change's Third Assessment Report confirms that CO2 enrichment under field conditions consistently increases biomass and yields in the range of 5–15%, with CO2 concentration elevated to 550ppm Levels of CO2 that are elevated to more than 450ppm will probably cause some deleterious effects in grain quality. It seems likely that the extent of the CO2 fertilization effect will depend upon other factors such as optimum breeding, irrigation and nutrient applications."

Der Luftdünger Kohlendioxid ist demnach bei einem hohen atmosphärischen Anteil in der Lage, die Getreideproduktion um 5 bis 15 % zu steigern, was mindestens notwendig sein wird, um das Wachstum der Weltbevölkerung ernährungsbezogen auszugleichen. Schon heute sind manche Forscher der Auffassung, dass, "setzt sich die derzeitige Entwicklung fort, ... unter Einbeziehung des von der UN angenommenen globalen Bevölkerungswachstums die Biokapazität der Erde bis 2050 um mehr als das Doppelte überschritten werden wird.

Ist es vor diesem Hintergrund wirklich sinnvoll, den Luftdünger CO2 auf das Vorindustrielle Niveau von 280 ppm zu reduzieren und die damit verbundene geringere Biomasseproduktion in Kauf zu nehmen, nur weil eine kleine Gruppe politisch instrumentalisierter Klimaforscher Gefahren an die Wand malen, an die sie selbst nicht so recht glauben?

Aufschlussreich ist in diesem Zusammenhang, dass der in einem älteren Blogeintrag bereits zitierte nachstehende Kommentar Herrn Professor Rahmstorfs vom PIK in Potsdam auf der Website des PIK kurz vor und wahrscheinlich wegen Kopenhagen nicht mehr greifbar ist und der Zugriff wohl auch verweigert wird, weil er nicht mehr zu den aktuellen über die Medien verbreiteten Katastrophenmeldungen aus Potsdam passt. In dem nachstehend zitierten und nun gesperrten Beitrag beschwert sich Herr Rahmstorf über die schlechte Angewohnheit der Medien, seine Äußerungen falsch zu interpretieren und Katastrophenszenarien zu verbreiten, die nicht die seinen seien. Am Ende des langen nun vom PIK der Öffentlichkeit entzogenen Zitats können Sie lesen, was ich von Rahmstorfs Klage halte:

Original Statement Stefan Rahmstorf:

"What happened

On Thursday, 12 July, one of a number of media briefings was held in Amsterdam to inform attending journalists on the topics discussed at the conference. This briefing was on the theme of "Beyond global warming: critical thresholds and abrupt changes"; scientists on the panel included Will Steffen (chair), Tom Pedersen, Oleg Anisimov, Nobel laureate Paul Crutzen and myself. The panel pointed out that climate change in the past had often taken the form of abrupt, non-linear change rather than a slow and gradual development, and that there was a risk that such non-linear changes might occur in future if anthropogenic warming goes beyond certain limits, which cannot be quantified at this stage.

A relatively balanced account was given e.g. in a release by Reuters written by Matt Daily. As reported correctly by Daily,

Rahmstorf listed several "low probability, high impact'' scenarios that could cause sharp changes in the earth's climate, including the melting of the West Antarctic ice sheet, the death of tropical forests, shifts in monsoon circulation and changes in ocean currents.

"Nobody believes these things are highly probable,'' he said. ''But we do need to be conscious of them when making climate policy. We need to take into account the risks of accidents or surprises.''

On the topic of possible shifts in ocean currents, a journalist asked whether there was any indication that ocean currents in the Atlantic were already changing.
I replied that until recently in my estimation there was none, but that a paper by oceanographers from the Faroe Islands, Britain and Norway had just been published (Hansen et al., Nature Vol. 411, pp. 927-930) which argued that there had been a weakening of the flow through the Faroe Bank Channel by 20% over the past 50 years. I made it clear that this was only the flow through one channel and the evidence for the weakening was indirect, based on theoretical (though plausible) calculations from temperature and salinity data, since no direct current measurements were available going far enough back in time to observe long-term trends.

What some media made of it

The moderate Reuters account, as far as I can tell, sank with little trace - hardly anybody thought it was worth reporting. A week later, Fred Pearce in New Scientist presented a pepped-up version under the headline: "Most predictions on global warming are probably wrong" starting out with: "WITHIN a century, Europe could be in the grip of a big freeze."

The article says that:

Rahmstorf predicts that as the world warms in coming decades, this "deep-water formation" will rapidly decline as less ice forms and more fresh water flows into the Arctic from rivers. "Until three weeks ago I would have had to admit that this was a purely theoretical calculation," he says. "But now we have received data showing that the current has decreased by 20 per cent since 1950." A number of German media then picked up on this, some with even more sensationalised stories and headlines, without checking back with me.

What's wrong with that?

1. I was not predicting anything, I was talking about risks that have a low probability of occuring. In the media briefing I made the comparison with an airplane trip with a probability of 1% for a crash. Clearly, somebody who points out such a probability is not predicting that the plane will crash. On the other hand, passengers might find this information relevant to their decision whether to board the plane, and in the same way the risk of non-linear responses of the climate system is relevant to the discussions about a precautionary approach to climate policy.

2. The supposed direct quote was invented by the journalist and neither said nor authorised by me. This is not good journalistic practice. The quote is incorrect in several ways.
(i) I would not (and did not) say "we have received data" when I have not received any data, but simply pointed out that a paper was published by other scientists.
(ii) The quote makes something sound very definite ("showing that it has decreased") when there is only the first indirect evidence that it might have decreased.
(iii) All the articles made it appear as if the current concerned is the North Atlantic Current; in fact we were discussing the deep flow through Faroe Bank Channel. This is only one of three main return flows connected to the North Atlantic Current, so any conclusions about the latter are rather speculative.

3. No climate model has ever - to my knowledge - simulated a cooling of Europe within this century. Even the worst case scenario, which we published in a sensitivity study (Climatic Change, 43, 353-367) with our own model, shows a cooling only after the year 2100.

The media thus prove to be even more non-linear than the climate system, amplifying and distorting a reasoned and sensible discussion at a scientific conference into dramatic headline news."

Ein scheinheiligere Argumentation ist kaum vorstellbar. Leute, wie Rahmstorf und Schellnhuber, die landauf, landab die kommende Katastrophe verkünden und die Medien immer wieder entsprechend instrumentalisieren, ziehen sich auf Argumentationen, wie die obige zurück (s. das oben Fettgedruckte!), wenn sie auf Berichte der Medien angesprochen werden, die ihre "Befürchtungen" und "Sorgen" vor vielleicht eintretenden Katastrophen für bare Münze nehmen. Zuletzt tauchte Schellnhuber im Blätterwald wieder mit den üblichen Katastrophenszenarien auf, die fast jede Lokalzeitung genüßlich ausbreitete. Die beiden Herren wissen genau, dass Redakteure selten auf Zwischentöne achten, sondern die "headline" suchen, die eingängige Katastrophen-Überschrift, und genau das ziehen die beiden "Hypocrites aus Potsdam" in ihr Kalkül ein, wenn sie an die Öffentlichkeit gehen und die Angst erzeugen möchten, die ihren (politischen) Zwecken dient.

http://klimablog.blog.de/2009/11/25/weltbevoelkerung-kohlendioxid-7455443/

Bellerophon
25.11.2009, 11:02
Bringt doch eh nichts. Er müsste die Abschaffung des IPCCs, sowie die Streichung staatlicher Fördergelder für die Forschung fordern. Das IPCC ist eine POLITISCHE und keine wissenschaftliche Institution. Da sieht man wieder, wie wenig Ahnung die Leute haben.

Einen eher moderaten Klimaschwindler vorzuschicken ist nicht das Dümmste.

Ein moderater Klimaschwindler könnte zum Beispiel dazu raten, die internationale Mafia einfach still im Hintergrund machen zu lassen, in dem Sinne, dass die Medien ihre Panikmache runterfahren und die Politverbrecher sich eher verhalten äußern, während der internationale Ökostalinismus hinter Kulissen in Gesetze gegossen wird.

Gleichsam hilft das, die Deutungshoheit zu behalten, „Seht, nun sind wir so gnädig und reden ganz offen und ruhig über den menschengemachten Klimawandel – den es natürlich unbestreitbar gibt und der sicher sehr gefährlich ist...“

Bei Multikulti ist es ja ähnlich, da gibts neben der 24/7 Propaganda ja auch mal drei bis vier kritische Kommentare... und mal einen Test für Einwanderer, während im Hintergund die Mittelmeerunion lauert...

Durchsichtige Manöver um den Gebiets und Gesichtsverlust einzudämmen.

Vielleicht läßt man ja sogar ein Klimaarschloch als Bauernopfer über die Klinge springen... also bildlich gesprochen.

BRDDR_geschaedigter
25.11.2009, 11:05
Einen eher moderaten Klimaschwindler vorzuschicken ist nicht das Dümmste.

Ein moderater Klimaschwindler könnte zum Beispiel dazu raten, die internationale Mafia einfach still im Hintergrund machen zu lassen, in dem Sinne, dass die Medien ihre Panikmache runterfahren und die Politverbrecher sich eher verhalten äußern, während der internationale Ökostalinismus hinter Kulissen in Gesetze gegossen wird.

Gleichsam hilft das, die Deutungshoheit zu behalten, „Seht, nun sind wir so gnädig und reden ganz offen und ruhig über den menschengemachten Klimawandel – den es natürlich unbestreitbar gibt und der sicher sehr gefährlich ist...“

Bei Multikulti ist es ja ähnlich, da gibts neben der 24/7 Propaganda ja auch mal drei bis vier kritische Kommentare... und mal einen Test für Einwanderer, während im Hintergund die Mittelmeerunion lauert...

Durchsichtige Manöver um den Gebiets und Gesichtsverlust einzudämmen.

Vielleicht läßt man ja sogar ein Klimaarschloch als Bauernopfer über die Klinge springen... also bildlich gesprochen.

Stimmt, das Gleiche denke ich auch. Der deutsche Michel wird jedoch natürlich wieder darauf reinfallen.

Bellerophon
25.11.2009, 11:14
Stimmt, das Gleiche denke ich auch. Der deutsche Michel wird jedoch natürlich wieder darauf reinfallen.

Fürchte ich auch.

Klar ist ja auch: wer auf diesen Dreck jetzt immer noch reinfällt, hat sein intellektuelles Todesurteil ja schon selber unterschrieben…

Da der Klimaschwindel aber parteiübergreifend, durch alle Lager von den Deutschen geschluckt wird – egal ob Rechts oder Links – die JF zum Beispiel bringt einen (!) klitzekleinen Kommentar zu Thema – hat sich das wohl gegessen.


Machen wir uns nichts vor. Wäre die Welt ein Basar, dann wäre der Deutsche der gutmütige Tölpel in Sandalen mit weißen Socken, der aus seinem Brustbeutel die zehntausend Euro rausholt, um – auf den Handschlag des grinsenden fliegenden Händlers vertrauend, - für den Teppich in Vorleistung zu gehen… der dann zu ihm nach Hause geschickt wird… irgendwann ... tatsächlich wird nur, während er noch auf dem bunten Basar weilt, seine Bude ausgeräumt.

Bellerophon
25.11.2009, 11:20
OT - wenn man mal sehen will, wie die Propaganda arbeitet, gebe man sich das hier:


http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wofuer_wir_tv_gebuehren_zahlen_2_dittsche_jetzt_im _zdf/

Vielfach prämierte, volkspädagogische, zeitkritische Antifa-Öko-Propaganda.

"Protectors – auf Leben und Tod"

Da ist alles drin.

Böse Nazis und Co2-Verbrecher und gute RAF-Terroristen und Ökotussis.

Der ulitmative Gutmensch-Porno, skandinavisch natürlich.

Denen haben se so richtig ins Hirn geschisssen.:rolleyes:

BRDDR_geschaedigter
25.11.2009, 11:22
OT - wenn man mal sehen will, wie die Propaganda arbeitet, gebe man sich das hier:


http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/wofuer_wir_tv_gebuehren_zahlen_2_dittsche_jetzt_im _zdf/

Vielfach prämierte, volkspädagogische, zeitkritische Antifa-Öko-Propaganda.

"Protectors – auf Leben und Tod"

Da ist alles drin.

Böse Nazis und Co2-Verbrecher und gute RAF-Terroristen und Ökotussis.

Der ulitmative Gutmensch-Porno, skandinavisch natürlich.

Denen haben se so richtig ins Hirn geschisssen.:rolleyes:

Der Ökofaschismus ist einfach nur die neue Form des Kommunismus. Auch das Gelabere der Politiker um Nachhaltigkeit ist das Gleiche. Nur mit mehr Neusprech.

Senator74
25.11.2009, 13:13
Das Volk will offenbar angeschmiert werden....

Bellerophon
25.11.2009, 14:15
Es ist in der Sache übrigens bezeichnend, wie selbst Klimawandelskeptiker, ihrer Skepsis wohl immer noch nicht so richtig trauen, und sich in irgendwelche bizarren Kinderkanal-Diskussionen, in Sachen Eishaushalte der Arktis-Antarktis und Gletscherbewegungen im Sinne der Welteislehre und Kyrophilie ziehen lassen.

Es ist ein Schwindel. Ein Betrug. Ein Hoax. Ein Bogus.

The Great Global Warming Swindle

Viel Zielführender wäre es, sich mal mit den Methoden der Manipulation zu befassen.

Douglas Rushkoff hat dazu ein wertvolles Buch geschrieben.
„Der Anschlag auf die Psyche“

Da steht alles drin.

Von der psychologischen Kriegsführung von Edward Lansdale, über die manipulierten Ponzi und Pyramidenspiele der Aktienbankster, bis zu den Methoden der Schadensbegrenzung im Falle des Auffliegens, wie in unserem Fall hier mit dem Herrn von Storch.

Das ist auf jeden Fall gewinnbringender, als sich in Strohmann-Diskussionen über die Atomgewichte der mutmaßlichen Co2-Ausgasung von südpazifischen Plankton im Jahre 80500 verstricken zu lassen.

Ingeborg
25.11.2009, 14:52
Wenn man das als Leserbrief schreibt - wird man von den Hirngewaschenen angegriffen.

Manche haben sich so in den Irrsinn verrannt, dass sie nicht mehr loslassen können.

Bellerophon
25.11.2009, 15:19
Wenn man das als Leserbrief schreibt - wird man von den Hirngewaschenen angegriffen.

Manche haben sich so in den Irrsinn verrannt, dass sie nicht mehr loslassen können.

Wie leben ja auch in einem Land voller braver Musterschülerbürger.

Wo du als Elternteil schon ernste Probleme bekommst, wenn du deinem Kind ein Croissant (aus Weizenmehl) in die Schule mitgibst, anstatt so ein super-gesundes Schwarzbrot mit Ökokäse und Grünzeug.

Wenn ein verzogenes Soziopathen-Blag hingegen andere Kinder fröhlich vermöbelt und terrorisiert, dann ist das kein Grund für Stuhlkreis und Elternabend.

Die Leute hier haben mächtig einen an der Waffel.
Aber mächtig gewaltig.
http://www.youtube.com/watch?v=CvCquYWcxzs :hihi:

Da ist es schon schwer seinen Humor nicht zu verlieren…

Ne Lupara zu Hause zu haben, hilft aber dabei…

maxikatze
25.11.2009, 16:21
Fryheit für Querulant



http://wuerziworld.de/Smilies/boewu/boewu51.gif

GG146
25.11.2009, 16:24
Fryheit für Querulant


... allerdings!

Wie kann man eine so höfliche und sachlich schreibende Teilnehmerin sperren? ?(

Paul Felz
25.11.2009, 16:25
... allerdings!

Wie kann man eine so höfliche und sachlich schreibende Teilnehmerin sperren? ?(

Indem man ihren Wunsch befolgt

GG146
25.11.2009, 16:27
Indem man ihren Wunsch befolgt

Habe ich auch gerade gefunden:

http://www.politikforen.net/showpost.php?p=3286603&postcount=1258

Ich glaube, das soll eine Protestaktion gegen die Sperrung von "Der Gelehrte" sein, wenn ich mich recht erinnere...

maxikatze
25.11.2009, 16:29
Indem man ihren Wunsch befolgt

Was weisst du, was ich (noch) nicht weisst ?

ErhardWittek
25.11.2009, 16:33
... allerdings!

Wie kann man eine so höfliche und sachlich schreibende Teilnehmerin sperren? ?(
Höflich und sachlich? :lach:

http://www.politikforen.net/showpost.php?p=3285162&postcount=3240

Alpha Scorpii
25.11.2009, 16:46
Es ist in der Sache übrigens bezeichnend, wie selbst Klimawandelskeptiker, ihrer Skepsis wohl immer noch nicht so richtig trauen, und sich in irgendwelche bizarren Kinderkanal-Diskussionen, in Sachen Eishaushalte der Arktis-Antarktis und Gletscherbewegungen im Sinne der Welteislehre und Kyrophilie ziehen lassen.
...
Viel Zielführender wäre es, sich mal mit den Methoden der Manipulation zu befassen.
...
Das ist auf jeden Fall gewinnbringender, als sich in Strohmann-Diskussionen über die Atomgewichte der mutmaßlichen Co2-Ausgasung von südpazifischen Plankton im Jahre 80500 verstricken zu lassen.

Ein Anfang ist gemacht


Es ist ein Schwindel. Ein Betrug. Ein Hoax. Ein Bogus.

The Great Global Warming Swindle

Es muß einfach ausgesprochen werden. Er ist nackt der Kaiser.

kotzfisch
25.11.2009, 17:51
http://www.politikforen.net/showpost.php?p=3285162&postcount=3240

Dieses Post gibt doch genügend Auskunft über den beklagenswerten psychischen Zustand unserer Mitforistin Q.

Das muß man kaum im Einzelnen ausführen.

kotzfisch
25.11.2009, 17:55
„Es ist schon alles gesagt, aber noch nicht von jedem.“

Freddy Krüger
25.11.2009, 17:56
Lustiges Foto zum Thema

http://2.bp.blogspot.com/_NVIyqlcHzR4/Sw1KxdO17nI/AAAAAAAAFqk/GV1c8dT5kPs/s400/agw+-+Stop+Global+Warming.jpg

Laotse
25.11.2009, 19:31
... allerdings!

Wie kann man eine so höfliche und sachlich schreibende Teilnehmerin sperren? ?(


Ist das vielleicht ein Doppelaccount von PV ?( :lach:

Freddy Krüger
25.11.2009, 20:22
Nun ist neben den gehackten E-Mails auch der gehackte Programmcode in den "Klimasimulationen" ausgewertet worden. Und der scheint noch brisanter als die Emails. Man kann die Tricks und den Code hier lesen:

http://wattsupwiththat.com/2009/11/25/climategate-hide-the-decline-codified/

Was halten unsere Programmierer im Forum davon?

Freddy Krüger
25.11.2009, 20:35
Code der Klimamodelle jetzt bekannt:


For intYear = 1400 to 2009;
floatGlobalMeanTemerature = floatGlobalMeanTemperature + WHATEVER_THE_HELL_YOU_WANT_IT_TO_BE;
intYear++
next

:rofl:

Mr Capone-E
25.11.2009, 20:40
Das ganze ist sowieso Unsinn, wenn mit nicht quelloffenen Programmen angebliche Aussagen belegt werden.

Freddy Krüger
25.11.2009, 20:59
Die britische Behörden drehen durch:

Briten sollen kein Fleisch essen, denn Fleischessen erzeugt CO2 und tötet dadurch Millionen Menschen

It was released as Andy Burnham, the Health Secretary, warned that global warming poses a “real and present danger” to the health of millions.

The report suggests that tens of thousands of lives a year could be saved in Britain alone by cutting the amount of carbon released into the atmosphere.

http://www.telegraph.co.uk/health/healthnews/6653675/Eat-less-meat-to-reduce-climate-change-and-save-thousands-of-lives.html

Skaramanga
25.11.2009, 23:20
Die britische Behörden drehen durch:

Briten sollen kein Fleisch essen, denn Fleischessen erzeugt CO2 und tötet dadurch Millionen Menschen

It was released as Andy Burnham, the Health Secretary, warned that global warming poses a “real and present danger” to the health of millions.

The report suggests that tens of thousands of lives a year could be saved in Britain alone by cutting the amount of carbon released into the atmosphere.

http://www.telegraph.co.uk/health/healthnews/6653675/Eat-less-meat-to-reduce-climate-change-and-save-thousands-of-lives.html

Andy Bummhead, STFU.

Mr Capone-E
25.11.2009, 23:21
Sowas dummes.

Freddy Krüger
26.11.2009, 00:31
Hat gerade jemand das Auslandsjournal gesehen? Wenn ich das richtig verstanden habe, soll in Grönland das Klima schonmal um 10°C angestiegen sein. ???? Eiskernbohrungen sollen das bestätigen.

DoMonRai
26.11.2009, 00:55
Hat gerade jemand das Auslandsjournal gesehen? Wenn ich das richtig verstanden habe, soll in Grönland das Klima schonmal um 10°C angestiegen sein. ???? Eiskernbohrungen sollen das bestätigen.
bestimmt eine lüge der muslimisch-jüdisch-linken weltverschwörung...

Freddy Krüger
26.11.2009, 01:08
Schönes Video von "Report München":

Wie Öko-Organisationen in den Schulen Panik stiften dürfen:

http://www.youtube.com/watch?v=N5LIWcfPfK4

Freddy Krüger
26.11.2009, 01:43
Banken und ihre Karbonkredite stecken hinter den Klimaschwindel:

http://www.youtube.com/watch?v=P2153PnMzSw&NR=1

Freddy Krüger
26.11.2009, 02:00
30.000 Wissenschaftler wollen Al Gor wegen Betrug verklagen. Aber die Medien weigern sich, darüber zu berichten:

http://www.youtube.com/watch?v=FfHW7KR33IQ&feature=related

Freddy Krüger
26.11.2009, 02:21
Neuer Skandal in Neu-Seeland: Die dortigen Klimaforscher haben Daten manipuliert, was man an folgenden 2 Grafiken sehen kann:

http://wattsupwiththat.com/2009/11/25/uh-oh-raw-data-in-new-zealand-tells-a-different-story-than-the-official-one/#more-13215

BRDDR_geschaedigter
26.11.2009, 10:01
Die einzigen Sender, die über die E-Mails berichten sind Fox und Russia Today. Aber das sind ja wieder nur pöse Hetzsender.

Menetekel
26.11.2009, 10:44
Hat gerade jemand das Auslandsjournal gesehen? Wenn ich das richtig verstanden habe, soll in Grönland das Klima schonmal um 10°C angestiegen sein. ???? Eiskernbohrungen sollen das bestätigen.

In den Siebzigern gab es schon eine wissenschaftliche Sendereihe mit ähnlichem Inhalt. Wenn ich mich recht erinnere hies der Moderator wohl von Dietfurt. Schon zu dieser Zeit hat man von einer neuen Eiszeit gesprochen, welche bis heut auch noch auf sich warten läßt. Es wurden damals Eisbohrungen gezeigt und daran erläutert, was man daraus schlußfolgern kann. Die verschiedenen Schichten zeigten wohl an, welche Temperaturen bei deren Entstehung gewesen sind. Unterschiedlichste Struckturen waren erkennbar.
Eventuell hat man sich auf diese Methode der "Beweisführung" im Klimaschwindel besonnen, um der Masse etwas "Neues" zu bieten.

Skaramanga
26.11.2009, 11:16
Die Kanadier haben Probleme mit der Olympischen Flamme: Sie geht dauernd aus. Im Nordosten des Landes herrschen derzeit Temperaturen, die mit -37 bis -40 Grad eindeutig "zu kalt für die Jahreszeit" sind. Normal wären jetzt -15. Bei -40 Grad bleibt das Gas in den Fackeln flüssig, es verdampft nicht und brennt nicht mehr. :))

Bellerophon
26.11.2009, 11:20
Schönes Video von "Report München":

Wie Öko-Organisationen in den Schulen Panik stiften dürfen:

http://www.youtube.com/watch?v=N5LIWcfPfK4

Das ist ja geil.

Gutmensch "German Watch" gesponsert von der Münchener Rück und der EU als Transporteure von Al Gores Propagandadreck an die Schüler...

Und als Emotionstrigger den 11. September.

„... das Nicht-Mögliche auch mal vorstellen….“

Genau.

Bellerophon
26.11.2009, 11:26
Die einzigen Sender, die über die E-Mails berichten sind Fox und Russia Today. Aber das sind ja wieder nur pöse Hetzsender.

Wir haben hier wichtigere Dinge, wie Depressionen von Profifußballern (komisch das Merkel das noch nicht zur Chefsache gemacht hat), „Reizüberflutung“ (Schirrmacher) und geschobene Fußballspiele…

Schon spannend unsere Medien, der ostasiatische Wettmarkt und Kreisligaspiele sind wichtiger als der größte Beschiss des Jahrhunderts.

Nun gut, da unsere Lügen-Medien da ja bis zum Hals mit drinstecken, nur verständlich…

Skaramanga
26.11.2009, 12:38
Das apokalypstische Klima-Trommelfeuer geht weiter: Nach den afrikanischen Bürgerkriegen sind es heute die absaufenden Pazifikstaaten, die den Bürgern der Industriestaaten das Geld aus den alleinschuldigen Rippen schlagen soll:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/news/klimawandel-inselstaaten-vor-dem-untergang_aid_457567.html

Als Beispiel nennen sie ausgerechnet Palau. Von den 356 Inseln dieses Archipels sind überhaupt nur 11 bewohnt. Und diese 11 sind - man ahnt es bereits - gebirgig! Vulkanisch. Höchste Erhebung: 242 Meter. Wo da jetzt was absaufen soll... :rolleyes:

Klopperhorst
26.11.2009, 12:41
Die Kanadier haben Probleme mit der Olympischen Flamme: Sie geht dauernd aus. Im Nordosten des Landes herrschen derzeit Temperaturen, die mit -37 bis -40 Grad eindeutig "zu kalt für die Jahreszeit" sind. Normal wären jetzt -15. Bei -40 Grad bleibt das Gas in den Fackeln flüssig, es verdampft nicht und brennt nicht mehr. :))

Passt du den Daten des Hadley-Institutes, wonach es in Teilen Nordamerikas und des Mittleren Ostens kühler wird. Das gleicht die Gesamtheit aber nicht aus.

---

Freddy Krüger
26.11.2009, 12:55
In den Siebzigern gab es schon eine wissenschaftliche Sendereihe mit ähnlichem Inhalt. Wenn ich mich recht erinnere hies der Moderator wohl von Dietfurt. Schon zu dieser Zeit hat man von einer neuen Eiszeit gesprochen, welche bis heut auch noch auf sich warten läßt.

Als Psychater war er ja ein echter Spezialist für Klimahysterie :hihi:

Freddy Krüger
26.11.2009, 13:08
Passt du den Daten des Hadley-Institutes, wonach es in Teilen Nordamerikas und des Mittleren Ostens kühler wird. Das gleicht die Gesamtheit aber nicht aus.

---

Eben das ist eine der Strategien: Wenn irgendjemand andere Messdaten veröffentlicht, dann kann man die zwar nicht leugnen, sondern erklärt sie zum "lokalen Phänomen".

BRDDR_geschaedigter
26.11.2009, 13:10
Eben das ist eine der Strategien: Wenn irgendjemand andere Messdaten veröffentlicht, dann kann man die zwar nicht leugnen, sondern erklärt sie zum "lokalen Phänomen".

Von dem Klimawandel kommen wir nicht mehr weg. Wenn der Klimawandel widerlegt werden würde, dann kämen die nächsten daher und sagen wir müssten trotzdem CO2 einsparen, es schadet ja nicht.

Sprecher
26.11.2009, 13:25
Die Kanadier haben Probleme mit der Olympischen Flamme: Sie geht dauernd aus. Im Nordosten des Landes herrschen derzeit Temperaturen, die mit -37 bis -40 Grad eindeutig "zu kalt für die Jahreszeit" sind. ))

Wurde da mal wieder die "windchill" mitgerechnet?
Auf diesen Karten ist weit und breit nichts von -40 Grad in Kanada zu sehen, stattdessen laue -5 bis -10 grad, was zu warm für die Jahreszeit dort sein dürfte, genau wie die aktuellen 10-15 Grad plus hierzulande:

http://www.uni-koeln.de/math-nat-fak/geomet/meteo/winfos/synNNWWarctis.gif

Sprecher
26.11.2009, 13:27
Eben das ist eine der Strategien: Wenn irgendjemand andere Messdaten veröffentlicht, dann kann man die zwar nicht leugnen, sondern erklärt sie zum "lokalen Phänomen".

Die aktuelle Rekordwärme in Mitteleuropa ist dagegen für die "Skeptiker" dann ein "lokales Phänomen" gelle?

Sprecher
26.11.2009, 13:29
Schönes Video von "Report München":

Wie Öko-Organisationen in den Schulen Panik stiften dürfen:

http://www.youtube.com/watch?v=N5LIWcfPfK4

Wenn man Panik schüren wollte würde man eine neue Eiszeit herbeiphantasieren.
Der dumme Pöbel hat vor Kälte viel mehr Angst als vor Hitze.

Akra
26.11.2009, 13:36
Wenn man Panik schüren wollte würde man eine neue Eiszeit herbeiphantasieren.
Der dumme Pöbel hat vor Kälte viel mehr Angst als vor Hitze.

Nicht wirklich.

Der Pöbel hat Angst vor den angeblichen Überschwemmungen.

In den Youtube Videos konnte man doch sehen wie man junge Menschen in den Schulen schon das Szenario: "Bremen wird im Meer verschwinden wenn ihr nichts macht!" eintrichtert.

Freddy Krüger
26.11.2009, 14:14
Wenn man Panik schüren wollte würde man eine neue Eiszeit herbeiphantasieren.
Der dumme Pöbel hat vor Kälte viel mehr Angst als vor Hitze.

Unsinn. Eine neue Eiszeit meldeten die Medien zwischen 1970 und 1980.
Jetzt ist wieder Erderwärmung als Panikmeldung an der Reihe, wie 1930.

Skaramanga
26.11.2009, 14:24
Wurde da mal wieder die "windchill" mitgerechnet?
Auf diesen Karten ist weit und breit nichts von -40 Grad in Kanada zu sehen, stattdessen laue -5 bis -10 grad, was zu warm für die Jahreszeit dort sein dürfte, genau wie die aktuellen 10-15 Grad plus hierzulande:



Also ich lese an den Stellen, wo die Fackel z.Zt. herumgeistert (äußerster Nordosten und Nordwesten) -30 und -27 Grad. Aber etwas Windchill haben sie wohl tatsächlich hinzugerechnet.

Auch interessant: Grönland, -45 Grad. Wow.

Wie war das doch gleich? Tauen nicht auch auf Grönland die Gletscher ab?