PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 [147] 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159

Olliver
18.10.2020, 17:46
Es gibt immer weniger Gratis-Ladestellen
/video]
Tatsächlich werden es aber immer MEHR Gratis-Ladesäulen,
nicht weniger!

Stand April (4/2020) führen wir 33.513 kostenlose Ladepunkte (14.382 x Typ 2 Dose, 9.472 x Schuko, 2.162 x Typ 2 Stecker, 1.857 x CHAdeMO, 1.732 x Combo Typ 2 (CCS) EU, ...) an 10.514 Standorten zum Laden von Elektroautos auf.

Vor 2 Jahren waren es nicht einmal 20.000


https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/kostenlos/#

Merkelraute
18.10.2020, 17:54
Tatsächlich werden es aber immer MEHR Gratis-Ladesäulen,
nicht weniger!

Stand April (4/2020) führen wir 33.513 kostenlose Ladepunkte (14.382 x Typ 2 Dose, 9.472 x Schuko, 2.162 x Typ 2 Stecker, 1.857 x CHAdeMO, 1.732 x Combo Typ 2 (CCS) EU, ...) an 10.514 Standorten zum Laden von Elektroautos auf.

Vor 2 Jahren waren es nicht einmal 20.000


https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/kostenlos/#
Wie kommt es dann, daß der Elektrofahrer Lüning genau das Gegenteil sagt ?

Olliver
18.10.2020, 17:59
Wie kommt es dann, daß der Elektrofahrer Lüning genau das Gegenteil sagt ?

kannst ja selbst überprüfen,
die zahlen vom April
gegen die von heute.

Merkelraute
18.10.2020, 18:02
Auch sehr interessant:

https://www.youtube.com/watch?v=-We8GTV7luE

Swesda
18.10.2020, 18:12
Wie kommt es dann, daß der Elektrofahrer Lüning genau das Gegenteil sagt ?
Wird viel Unsinn geplappert. Aber in diesem Fall haben tatsächlich beide recht. User @Olliver hat recht, denn es gibt tatsächlich richtig viel kostenlose Ladepunkte. Es ist nämlich schick geworden, dass Verkaufsmärkte eine eigene Ladesäule aufstellen, in der Besucher kostenlos während des Einkaufs laden können. Genauer gesagt 1 Besucher, vielleicht 2. Das ist natürlich reine Augenwischerei. In der Masse hat keiner was von dieser elektrischen Streuobstwiese. Insofern hat dann Lüning wieder recht.

Merkelraute
18.10.2020, 18:21
Wird viel Unsinn geplappert. Aber in diesem Fall haben tatsächlich beide recht. User @Olliver hat recht, denn es gibt tatsächlich richtig viel kostenlose Ladepunkte. Es ist nämlich schick geworden, dass Verkaufsmärkte eine eigene Ladesäule aufstellen, in der Besucher kostenlos während des Einkaufs laden können. Genauer gesagt 1 Besucher, vielleicht 2. Das ist natürlich reine Augenwischerei. In der Masse hat keiner was von dieser elektrischen Streuobstwiese. Insofern hat dann Lüning wieder recht.
Ist für den Säulenbetreiber aber ein enormes Verlustgeschäft. Selbst mit Subvention bringt es nur Verluste.

https://www.youtube.com/watch?v=-We8GTV7luE

kiwi
18.10.2020, 18:25
Das juckt mich nicht,
ich fahre zu 99,9% GRATIS-Strom,
und es werden immer mehr GRATIS-Ladestellen.........

Hallo Olliver zuerst wünsche ich Dir einen schönen Abend.
Das Leben hat mich gelehrt es gibt nichts umsonst -
Dein Strom bekommst Du noch an Gratis-Ladestellen, entweder müssen andere Verbraucher dafür löhnen oder der Stromer wird allgemein teurer.

Irgendwann wird die Rechnung präsentiert – wenn sehr viele E-Autos fahren und es gibt kein zurück auf „super bleifrei“ dann wird es eng werden.
Gruß Kiwi

Olliver
18.10.2020, 18:41
Hallo Olliver zuerst wünsche ich Dir einen schönen Abend.
Das Leben hat mich gelehrt es gibt nichts umsonst -
Dein Strom bekommst Du noch an Gratis-Ladestellen, entweder müssen andere Verbraucher dafür löhnen oder der Stromer wird allgemein teurer.

Irgendwann wird die Rechnung präsentiert – wenn sehr viele E-Autos fahren und es gibt kein zurück auf „super bleifrei“ dann wird es eng werden.
Gruß Kiwi

Dann fahren wir mehr mit unserem Oldtimer-Cabrio!
;)

Es muss niemand nachmachen,
es ist nur eine Idee,
für uns funzt es perfekt,

und ich habe auch schon einen gut-80-jährige eAutofahrer getroffen,
der seinen Nissan sehr genießt und ebenfalls umsonst lädt.
Er hat ja genug Zeit..........
;)

Swesda
18.10.2020, 19:08
Ist für den Säulenbetreiber aber ein enormes Verlustgeschäft. Selbst mit Subvention bringt es nur Verluste.

https://www.youtube.com/watch?v=-We8GTV7luE
Naja, gut, das gehört in den Bereich Marketing, also Ausgaben für Werbung. Ist steuerlich direkt absetzbar oder sogar aktivierbar, also AfA-fähig, weiß nicht genau.

kotzfisch
18.10.2020, 19:08
Über das Phänomen "Erwärmung der Ozeane und die Folgen" wird derart viel global und gleichlautend geschrieben, dass ich das nicht gerne zusammenfassen möchte. Es ist sehr sehr umfangreich und man müsste schon unterstellen, dass sich alle offiziellen Forschergruppen aus aller Herren Länder zum Lügen und Betrügen abgesprochen hätten und das erscheint mir nicht glaubwürdig.

Sicher ist ein Tornado eine örtlich sehr eng begrenze Wettererscheinung, die keinen großflächigen Schaden anrichten kann. Aber da wo ein Tornado auftritt hat er eine sehr große Zerstörungskraft und es tröstet mich nicht, dass ich wahrscheinlich in München keinen erleben werde. Immerhin verlasse ich gelegentlich meinen Standort um ein bisschen herumzufahren.

https://www.youtube.com/watch?v=BxLniKu8UEg&list=PLpnqnLafBRePH7wV6HvIbaKvlBhYiE0eS&index=10

Gleichlautend läßt die Alarmglocken klingeln.Erstens gibt's immer andere Stimmen zweitens gibt's kein "gleichlautend" in der Wissenschaft,
dann wäre sie zum Dogma verkommen.Wäre schade immerhin.
Immerhin gibt's multimilliardenteure Bauvorhaben direkt am Meer.Die Bauherren scheinen nicht mit Anstiegen zu rechnen.

Swesda
18.10.2020, 19:18
Gleichlautend läßt die Alarmglocken klingeln.Erstens gibt's immer andere Stimmen zweitens gibt's kein "gleichlautend" in der Wissenschaft,
dann wäre sie zum Dogma verkommen.Wäre schade immerhin.
Immerhin gibt's multimilliardenteure Bauvorhaben direkt am Meer.Die Bauherren scheinen nicht mit Anstiegen zu rechnen.
Bitte, Kotzfisch, das ist nicht schlüssig.

Je nach geografischer Lage gibt es passende Berechnungen über einen Anstieg der Meeresspiegel. Das kann doch baulich ganz leicht berücksichtigt werden. Man baut vor, sogar wörtlich. :-)

Abgesehen davon muss man beide Phänomene sauber trennen, obwohl sie ursächlich zusammenhängen. Einerseits ist es der Anstieg des Meeresspeigels, hervorgerufen durch das Abschmelzen der (ant)arktischen Eismassen. Da werden einige Südseeinsulaner nasse Füße bekommen, aber wie man hört ist dieses Phänomen insgesamt nicht bedrohlich. Anders steht es mit dem Temperaturanstieg. Dessen Folgen können richtig dramatisch werden.

kotzfisch
18.10.2020, 20:48
In der Antarktis hat es einen Jahresdurchschnitt von ca. 40 Grad.
Da schmilzt nichts.Marginal in der Westantarktis, die mit 3% Landmasse völlig uninteressant ist.Die Ostantarktis wächst auf.Nullsummenspiel.
In Dubai, Abu Dhabi und Co werden nicht mal Deiche errichtet.
Auch nicht am Airport von Male oder in Hongkong, wo ganze Inseln für Hochhäuser aufgeschüttet werden.(Freilich Taifunschutz!)Traditionell.
Laß Dich nicht verarschen.Der Anstieg der Meere korreliert alljährlich mit der Aufwuchskonstante der Korallenriffe.
Da geht gar nichts unter.Blödsinn.

Syntrillium
19.10.2020, 05:32
hallo,

das letzte was ich aus der Antarktis gehört habe ist, das sie einen Eiszuwachs von jährlich 43 Gt hat,
da wird der Arsch der Erde halt ein wenig eingedrückt, da kommt der große Tümpel halt in Wallung, das war ja vor 10000 Jahren im Norden ähnlich.
Nein, ich meine nicht die Arktis! Eiswürfel zählen nicht!
mfg

Schwabenpower
19.10.2020, 05:46
Bitte, Kotzfisch, das ist nicht schlüssig.

Je nach geografischer Lage gibt es passende Berechnungen über einen Anstieg der Meeresspiegel. Das kann doch baulich ganz leicht berücksichtigt werden. Man baut vor, sogar wörtlich. :-)

Abgesehen davon muss man beide Phänomene sauber trennen, obwohl sie ursächlich zusammenhängen. Einerseits ist es der Anstieg des Meeresspeigels, hervorgerufen durch das Abschmelzen der (ant)arktischen Eismassen. Da werden einige Südseeinsulaner nasse Füße bekommen, aber wie man hört ist dieses Phänomen insgesamt nicht bedrohlich. Anders steht es mit dem Temperaturanstieg. Dessen Folgen können richtig dramatisch werden.
Wie soll das denn gehen? Entweder steigen die Meeresspiegel (es sind mehrere) oder nicht. Der Rest ist nur Höhenlage.

Swesda
19.10.2020, 06:54
Wie soll das denn gehen? Entweder steigen die Meeresspiegel (es sind mehrere) oder nicht. Der Rest ist nur Höhenlage.Bitte genau lesen. Ja, sie steigen, keine Frage. Aber die Folgen dieses Anstiegs sind bei weitem nicht so schwer wie die Folgen des Anstiegs der Meerestemperatur.

Swesda
19.10.2020, 07:02
In der Antarktis hat es einen Jahresdurchschnitt von ca. 40 Grad.
Da schmilzt nichts.Marginal in der Westantarktis, die mit 3% Landmasse völlig uninteressant ist.Die Ostantarktis wächst auf.Nullsummenspiel.
In Dubai, Abu Dhabi und Co werden nicht mal Deiche errichtet.
Auch nicht am Airport von Male oder in Hongkong, wo ganze Inseln für Hochhäuser aufgeschüttet werden.(Freilich Taifunschutz!)Traditionell.
Laß Dich nicht verarschen.Der Anstieg der Meere korreliert alljährlich mit der Aufwuchskonstante der Korallenriffe.
Da geht gar nichts unter.Blödsinn.

Leider, Herr Kotzfisch und die anderen, da sind sie völlig schief gewickelt.


Viele Leute sind überrascht, wenn sie erfahren, dass sich in den vergangenen Jahren das Meereis (https://www.klimafakten.de/glossar/letter_m#meereis) rings um die Antarktis ausgedehnt hat. Der Fakt selbst ist korrekt. Vollkommen falsch jedoch sind zwei Dinge, die häufig – implizit oder explizit – aus diesem Fakt abgeleitet werden: Dass es mit der Erderwärmung dann ja wohl nicht so schlimm sei. Oder dass der Eiszuwachs am Südpol den dramatischen Schwund des Eises am Nordpol quasi ausgleiche.

usw. Achtung! das Lesen folgender website gefährdet ihre Ideologie. Falls Sie Ihre Meinung weiter behalten wollen lesen Sie bitte auch weiter Pi-News.

https://www.klimafakten.de/meldung/klimawandel-eine-faktenliste

Schwabenpower
19.10.2020, 07:19
Bitte genau lesen. Ja, sie steigen, keine Frage. Aber die Folgen dieses Anstiegs sind bei weitem nicht so schwer wie die Folgen des Anstiegs der Meerestemperatur.
Was hat das mit Grundstücken an der Küste zu tun? Angenehmer zu baden?

Schwabenpower
19.10.2020, 07:20
Leider, Herr Kotzfisch und die anderen, da sind sie völlig schief gewickelt.



usw. Achtung! das Lesen folgender website gefährdet ihre Ideologie. Falls Sie Ihre Meinung weiter behalten wollen lesen Sie bitte auch weiter Pi-News.

https://www.klimafakten.de/meldung/klimawandel-eine-faktenliste
Du weißt den Unterschied zu Festlandeis?

Swesda
19.10.2020, 08:47
Du weißt den Unterschied zu Festlandeis?
Absolut. Ich glaube aber, ich bin der einzige in diesem Strang, der hier das Gesetz von Archimedes richtig zur Anwendung bringen kann. Um das zu verstehen, musst du nur Eiswürfel in ein Glas mit Gin geben. Der Pegelstand im Glas ändert sich nach Schmelzen des Eises nicht weil die Eisstücke genauso viel Wasser verdrängen wie es ihrer Masse entspricht. Das Schmelzen des Meereises, das selbst im Meer schwimmt verursacht also keine Änderung des Meeresspiegels. Das Festlandeis schon. Das ist simples Schulwissen.
Wenn du den Artikel gelesen hättest, dann wüsstest du, dass zwar das Meereseis in der Antarktis zunimmt, das Festlandeis dafür aber rapide abnimmt. Die "Grundstücke an der Küste" hat Kotzfisch in die Diskussion eingebracht. Alle Fragen hierzu bitte direkt an den Autor.

Schwabenpower
19.10.2020, 08:54
Absolut. Ich glaube aber, ich bin der einzige in diesem Strang, der hier das Gesetz von Archimedes richtig zur Anwendung bringen kann. Um das zu verstehen, musst du nur Eiswürfel in ein Glas mit Gin geben. Der Pegelstand im Glas ändert sich nach Schmelzen des Eises nicht weil die Eisstücke genauso viel Wasser verdrängen wie es ihrer Masse entspricht. Das Schmelzen des Meereises, das selbst im Meer schwimmt verursacht also keine Änderung des Meeresspiegels. Das Festlandeis schon. Das ist simples Schulwissen.
Wenn du den Artikel gelesen hättest, dann wüsstest du, dass zwar das Meereseis in der Antarktis zunimmt, das Festlandeis dafür aber rapide abnimmt. Die "Grundstücke an der Küste" hat Kotzfisch in die Diskussion eingebracht. Alle Fragen hierzu bitte direkt an den Autor.
Das ist natürlich völliger Blödsinn. Klappt nur mit Whisky :hzu:
Ähm, eben. Warum bauen die dann an der Küste?

Swesda
19.10.2020, 09:03
Das ist natürlich völliger Blödsinn. Klappt nur mit Whisky :hzu:
Ähm, eben. Warum bauen die dann an der Küste?
Ja. Ist gut.


4. Archimedisches PrinzipDass das Wasser im Behälter B nicht steigt, erklärt sich durch das Prinzip des Archimedes (ca. 287-212v.Chr.). Ein Gegenstand, der ganz oder teilweise in eine Flüssigkeit eingetaucht wird, fühlt sich leichter anals an Land. Dies bemerkt jeder im Schwimmbecken. Das archimedische Prinzip besagt, dass sich jederGegenstand um so viel leichter anfühlt, wie er Flüssigkeit verdrängt. Der Gegenstand hat den Platz derFlüssigkeit eingenommen. Wenn also ein schwimmender Eiswürfel, zum Beispiel 1 kg wiegt, so verdrängt erdann 1 kg Wasser, was das gleiche ist wie 1 Liter Wasser, denn 1 Liter Wasser wiegt 1 kg. Wasser dehnt sichaus wenn es gefriert und 1 kg Eis braucht deshalb mehr Platz als ein Liter Wasser. Daher ragt ein Teil desEises aus dem Wasser. Wenn das Eis schmilzt, braucht das Schmelzwasser weniger Platz, hat aber immernoch das gleiche Gewicht und die gleich "Verdrängung" – daher ändert sich der Wasserstand im Glas nicht.

http://isskolen.dk/wp/wp-content/uploads/Warum_steigt_der_Meeresspiegel_nicht_de.pdf

Süßer
19.10.2020, 09:09
Auch sehr interessant:

https://www.youtube.com/watch?v=-We8GTV7luE

Wie, was; der kostendeckende KWH-Preis liegt bei mindestens 61...80 Cent?

Wo ist dann der sTromer billig?

Rumpelstilz
19.10.2020, 09:15
[...]

Ähm, eben. Warum bauen die dann an der Küste?
Die sind vielleicht nicht so intelligent wie die Bundesregierung und ihre Gutmenschen ... :crazy:

kotzfisch
19.10.2020, 09:37
Das ist natürlich völliger Blödsinn. Klappt nur mit Whisky :hzu:
Ähm, eben. Warum bauen die dann an der Küste?

Weil die die Milliarden ihrer Investoren in Dubai zb. einfach so versenken.

Schwabenpower
19.10.2020, 09:50
Ja. Ist gut.



http://isskolen.dk/wp/wp-content/uploads/Warum_steigt_der_Meeresspiegel_nicht_de.pdf
Dichte des Wassers ist bei +4°C am größten fehlt komplett. Also was nun? Anstieg oder nicht?

Schwabenpower
19.10.2020, 09:51
Weil die die Milliarden ihrer Investoren in Dubai zb. einfach so versenken.
Ach so, Inflation vermeiden. Clever

Schwabenpower
19.10.2020, 09:53
Die sind vielleicht nicht so intelligent wie die Bundesregierung und ihre Gutmenschen ... :crazy:
Das kann natürlich sein. Zu dem Geld sind die also wie der Bauer zu seinen dicksten Kartoffeln gekommen

Politikqualle
19.10.2020, 09:55
Weil die die Milliarden ihrer Investoren in Dubai zb. einfach so versenken.
.. apropo .. Dubai und Orient , da gab es eine Sendung , früher war alles grünes Land mit Wälder und so , jetzt nur Wüste und trocken , also kann der Klimawechsel oder Klimaanstieg nicht nur in den letzten Jahren erfolgt sein durch die Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor .. also alles nur Klimaschwindel ..

Schwabenpower
19.10.2020, 09:57
.. apropo .. Dubai und Orient , da gab es eine Sendung , früher war alles grünes Land mit Wälder und so , jetzt nur Wüste und trocken , also kann der Klimawechsel oder Klimaanstieg nicht nur in den letzten Jahren erfolgt sein durch die Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor .. also alles nur Klimaschwindel ..
Das ist doch nur, weil wir denen die Fische wegfangen

kotzfisch
19.10.2020, 10:02
Es gibt keinen Festlandeisschwund in der Antarktis.
Und wenn Swesda meint, nur er oder sie verstünde das archimedische Prinzip, kann er/sie einem nur leid tun.
Wo es Festlandeis gibt, dort herrscht der erwähnte Jahresdurchschnitt.Soweit mir bekannt ist, schmilzt unter Null
nichts - vielleicht hat FFF dort an den Stellrädern der Physik gedreht.Jedenfalls ist das absolut Kindergartenniveau
solchen Prop-Seiten wie Klimafakten das abzukaufen.Überdies gelten eigentlich nur Primärquellen, keine Agitprop Märchenseiten.

Swesda
19.10.2020, 10:07
Dichte des Wassers ist bei +4°C am größten fehlt komplett. Also was nun? Anstieg oder nicht?
Tut mir leid, aber das Bildungsgefälle ist mir zu groß. Du hast bestimmt recht und ich verstehe es nicht.

Politikqualle
19.10.2020, 10:07
Das ist doch nur, weil wir denen die Fische wegfangen .. sorry .. ja genau und weil die Haie nix mehr zu fressen haben , umkreisen sie nun die Küsten von Afrika und die Neger können nicht mehr schwimmen gehen ..

Swesda
19.10.2020, 10:08
Es gibt keinen Festlandeisschwund in der Antarktis.
Und wenn Swesda meint, nur er oder sie verstünde das archimedische Prinzip, kann er/sie einem nur leid tun.
Wo es Festlandeis gibt, dort herrscht der erwähnte Jahresdurchschnitt.Soweit mir bekannt ist, schmilzt unter Null
nichts - vielleicht hat FFF dort an den Stellrädern der Physik gedreht.Jedenfalls ist das absolut Kindergartenniveau
solchen Prop-Seiten wie Klimafakten das abzukaufen.Überdies gelten eigentlich nur Primärquellen, keine Agitprop Märchenseiten.
Ja, wenn du das sagst dann wird das so sein. Ich muss nicht recht haben. Du hast recht. Bestimmt.

kotzfisch
19.10.2020, 10:31
Ja, wenn du das sagst dann wird das so sein. Ich muss nicht recht haben. Du hast recht. Bestimmt.

Ja, habe ich, in Deiner Märchenseite klimafakten.de kann die Dicke des arktisch/antarktischen Meereises nicht bestimmt werden, was totaler Blödsinn ist
aber sie konstatieren einen Schwund des Festlandeises bei 40 Grad unter Null.Schon simple Physik sagt uns, dass das totaler Bullshit ist.
Übrigens kommt die Seite aus dem Dunstkreis bertelsmann Gruppe.Alles klar? Aßerdem keine "Quelle" im wissenschaftlichen Sinne.Sie schöpfen
im Quellenteil aus IPCC"Quellen"- also wieder keine Primärquelle, sondern SPM Unsinn.

Lykurg
19.10.2020, 10:33
Klimafakten.de ist reine Regimepropaganda - durchsetzt mit den üblichen Lügen der Mächtigen, die den "Klimawandel" ebenso wie "Corona" zur Durchsetzung ihrer NWO-Agenda benutzen

kotzfisch
19.10.2020, 10:41
SPM ist Summary For Policymakers.
Aus den TAR des IPCC.
TAR ist Technical Assessment Report

Schwabenpower
19.10.2020, 11:16
Tut mir leid, aber das Bildungsgefälle ist mir zu groß. Du hast bestimmt recht und ich verstehe es nicht.
Du kannst die Frage "Anstieg oder nicht?" nicht beantworten und begründest das mit Bildungsgefälle?

Es gibt nur zwei Antwortmöglichkeiten, "ja" oder "nein". So schwer ist es nicht

grimreaper
19.10.2020, 11:21
Wir müssen alle unsere alten "CO2-Schleudern" wieder aktivieren.
Vielleicht noch ne Runde mit dem guten alten Zweitakter ala MZ TS 150 drehen.

Mir ist viel zu kalt, Heizung aufdrehen kostet und ausserdem ist die ganze Welt in Schland zuHause.
Wenn hier halb Afrika lebt, dann will ich auch das passende Klima dazu haben, dann reifen meine Feigen wenigstens auch mal aus.

Also pro Klimaerwärmung, geben wir (CO2)-GAS !

(Sind wir erfolgreich, spart das dann auch den "bösen Klimakiller" Flugzeug/Ferien-Flugreise, dann haben wir hier das tropische Klima und können "Mit dem Arsch zuHause" bleiben und Lockdown-Urlaub auf Balkonien machen)

Schwabenpower
19.10.2020, 11:24
Wir müssen alle unsere alten "CO2-Schleudern" wieder aktivieren.
Vielleicht noch ne Runde mit dem guten alten Zweitakter ala MZ TS 150 drehen.

Mir ist viel zu kalt, Heizung aufdrehen kostet und ausserdem ist die ganze Welt in Schland zuHause.
Wenn hier halb Afrika lebt, dann will ich auch das passende Klima dazu haben, dann reifen meine Feigen wenigstens auch mal aus.

Also pro Klimaerwärmung, geben wir (CO2)-GAS !

(Sind wir erfolgreich, spart das dann auch den "bösen Klimakiller" Flugzeug/Ferien-Flugreise, dann haben wir hier das tropische Klima und können "Mit dem Arsch zuHause" bleiben und Lockdown-Urlaub auf Balkonien machen)
Ich hätte den V8 nicht verkaufen dürfen. Jetzt produziere ich nur noch 350 g CO2/km. Damit kann ich nicht die Welt retten

Fortuna
19.10.2020, 11:25
Wir müssen alle unsere alten "CO2-Schleudern" wieder aktivieren.
Vielleicht noch ne Runde mit dem guten alten Zweitakter ala MZ TS 150 drehen.

Mir ist viel zu kalt, Heizung aufdrehen kostet und ausserdem ist die ganze Welt in Schland zuHause.

Wenn hier halb Afrika lebt, dann will ich auch das passende Klima dazu haben, dann reifen meine Feigen wenigstens auch mal aus.

Also pro Klimaerwärmung, geben wir (CO2)-GAS !

(Sind wir erfolgreich, spart das dann auch den "bösen Klimakiller" Flugzeug/Ferien-Flugreise, dann haben wir hier das tropische Klima und können "Mit dem Arsch zuHause" bleiben und Lockdown-Urlaub auf Balkonien machen)

Die Arbeit mit dem CO2 kannst Du getrost den Fackkräften überlassen. Meiner Beobachtung nach drehen die alle Heizkörper auf volle Pulle und reißen die Fenster bis zum Anschlag auf bzw. kippen.

Da ist für ordentlichen Brennstoffdurchsatz gesorgt und keine grüne Sau juckts. Kosten tut's ja auch nix: Bezahlt alles der Staat....:crazy:

grimreaper
19.10.2020, 11:30
Die Arbeit mit dem CO2 kannst Du getrost den Fackkräften überlassen. Meiner Beobachtung nach drehen die alle Heizkörper auf volle Pulle und reißen die Fenster bis zum Anschlag auf bzw. kippen.

Da ist für ordentlichen Brennstoffdurchsatz gesorgt und keine grüne Sau juckts. Kosten tut's ja auch nix: Bezahlt alles der Staat....:crazy:

Ja, genau diese Beobachtung habe ich schon letztes Jahr hier bei uns gemacht.

Da muss ich meine Meinung ja radikal ändern... Will ich nen warmen Arsch haben, muss ich also dafür Sorgen, dass möglichst viele Flüchtlinge sich hier
niederlassen und ansiedeln.

Dann muss ich doch glatt zum Bahnhofsklatscher und Refugee-Welcome-Lobster werden....:?

Schwabenpower
19.10.2020, 11:34
Ja, genau diese Beobachtung habe ich schon letztes Jahr hier bei uns gemacht.

Da muss ich meine Meinung ja radikal ändern... Will ich nen warmen Arsch haben, muss ich also dafür Sorgen, dass möglichst viele Flüchtlinge sich hier
niederlassen und ansiedeln.

Dann muss ich doch glatt zum Bahnhofsklatscher und Refugee-Welcome-Lobster werden....:?
Ich habe noch ein paar Teddybären übrig. Günstig abzugeben wegen eines kleinen Produktionsfehlers. Unbedeutend und sieht man von außen nicht. Interessiert?


(Die Stopfwolle wurde versehentlich mit Blei vertauscht)

FranzKonz
19.10.2020, 11:34
Ich hätte den V8 nicht verkaufen dürfen. Jetzt produziere ich nur noch 350 g CO2/km. Damit kann ich nicht die Welt retten

Stell' einfach ne Kanne Sprit auf die Baustelle, und fackle das Zeug in aller Ruhe ab. Oder fülle ein altes Ölfaß mit Eierkohlen, bastle unten ein Gebläse dran, und zünde von oben mit dem Gasbrenner.

grimreaper
19.10.2020, 11:34
Ich hätte den V8 nicht verkaufen dürfen. Jetzt produziere ich nur noch 350 g CO2/km. Damit kann ich nicht die Welt retten

Wie war der Spruch nochmals... erst denken, dann handeln.... :achtung:
Da musste jetzt irgendwie einen Ausgleich schaffen....
Vielleicht ne Schachtel Kippen pro Tag mehr durchziehen... Wieviel CO2 und andere Treibhausgase produzieren denn eine Schachtel Lungentorpedos?

https://abload.de/img/co2rauchencjkxh.jpg
https://www.heise.de/tp/features/Rauchen-schadet-nicht-nur-der-Gesundheit-sondern-auch-der-Umwelt-4182759.html

84 Megatonnen Co2 durch Rauchen/Zigaretten und deren Produktion, ich glaube, da kann man ansetzen.

Schwabenpower
19.10.2020, 11:35
Die Arbeit mit dem CO2 kannst Du getrost den Fackkräften überlassen. Meiner Beobachtung nach drehen die alle Heizkörper auf volle Pulle und reißen die Fenster bis zum Anschlag auf bzw. kippen.

Da ist für ordentlichen Brennstoffdurchsatz gesorgt und keine grüne Sau juckts. Kosten tut's ja auch nix: Bezahlt alles der Staat....:crazy:
Der Staat bezahlt gar nichts. Das tun die Handvoll Steuergenerierer, oder wie Franz Konz es schreibt: Nettosteuerzahler

Schwabenpower
19.10.2020, 11:36
Stell' einfach ne Kanne Sprit auf die Baustelle, und fackle das Zeug in aller Ruhe ab. Oder fülle ein altes Ölfaß mit Eierkohlen, bastle unten ein Gebläse dran, und zünde von oben mit dem Gasbrenner.
Reicht es nicht, die drei Bagger, den Radlader und die Giraffe durchlaufen zu lassen? Sonst muß ich mir extra Feuererlaubnis besorgen

grimreaper
19.10.2020, 11:36
Ich habe noch ein paar Teddybären übrig. Günstig abzugeben wegen eines kleinen Produktionsfehlers. Unbedeutend und sieht man von außen nicht. Interessiert?


(Die Stopfwolle wurde versehentlich mit Blei vertauscht)

Hört sich auf Jedenfall interessant an.
Da muss ich nochmal drüber nachdenken und Rat bei der Anatonio-Stiftung einholen, ob es ethisch vertretbar ist,
den Refugees einen nicht makellosen Teddy zu übergeben, nicht dass die dadurch noch traumatisiert werden und durchdrehen!

Schwabenpower
19.10.2020, 11:37
Wie war der Spruch nochmals... erst denken, dann handeln.... :achtung:
Da musste jetzt irgendwie einen Ausgleich schaffen....
Vielleicht ne Schachtel Kippen pro Tag mehr durchziehen... Wieviel CO2 und andere Treibhausgase produzieren denn eine Schachtel Lungentorpedos?

https://abload.de/img/co2rauchencjkxh.jpg
https://www.heise.de/tp/features/Rauchen-schadet-nicht-nur-der-Gesundheit-sondern-auch-der-Umwelt-4182759.html

84 Megatonnen Co2 durch Rauchen/Zigaretten und deren Produktion, ich glaube, da kann man ansetzen.
Puhh, ich bin gerettet. Als Ausgleich rauche ich dann einfach mehr. Heizung im Container ist auch hoch gedreht.

Schwabenpower
19.10.2020, 11:39
Hört sich auf Jedenfall interessant an.
Da muss ich nochmal drüber nachdenken und Rat bei der Anatonio-Stiftung einholen, ob es ethisch vertretbar ist,
den Refugees einen nicht makellosen Teddy zu übergeben, nicht dass die dadurch noch traumatisiert werden und durchdrehen!
Nicht geben, werfen!

grimreaper
19.10.2020, 11:40
Nicht geben, werfen!

:haha::haha::haha::haha::haha::haha::haha:
Au man, da stand ich ja auf der Leitung... Teddywerfer... stimmt!

kiwi
19.10.2020, 11:45
Wie war der Spruch nochmals... erst denken, dann handeln.... :achtung:
Da musste jetzt irgendwie einen Ausgleich schaffen....
Vielleicht ne Schachtel Kippen pro Tag mehr durchziehen... Wieviel CO2 und andere Treibhausgase produzieren denn eine Schachtel Lungentorpedos?

https://abload.de/img/co2rauchencjkxh.jpg
https://www.heise.de/tp/features/Rauchen-schadet-nicht-nur-der-Gesundheit-sondern-auch-der-Umwelt-4182759.html

84 Megatonnen Co2 durch Rauchen/Zigaretten und deren Produktion, ich glaube, da kann man ansetzen.

Bin soeben vom Arzt gekommen – Diagnose Gelenkverschleiß rechtes Schultergelenk. Fast kann ich mir denken von was das kommt, bestimmt nicht von schwerer Arbeit auf dem Bau, sondern vom täglichen Kippen ziehen am Automat, bei Kälte war der sehr schwer zu bedienen.

FranzKonz
19.10.2020, 11:49
Reicht es nicht, die drei Bagger, den Radlader und die Giraffe durchlaufen zu lassen? Sonst muß ich mir extra Feuererlaubnis besorgen

Wenn hinreichend schweres Gerät zur Verfügung steht, ist das durchaus eine Alternative.

Olliver
19.10.2020, 11:50
Bin soeben vom Arzt gekommen – Diagnose Gelenkverschleiß rechtes Schultergelenk. Fast kann ich mir denken von was das kommt, bestimmt nicht von schwerer Arbeit auf dem Bau, sondern vom täglichen Kippen ziehen am Automat, bei Kälte war der sehr schwer zu bedienen.

:haha:
Gute Besserung,

und guck dich nach Ergo-Maus und Computer-Stuhl um.
Das hilft.
;)

kiwi
19.10.2020, 11:52
:haha:
Gute Besserung,

und guck dich nach Ergo-Maus und Computer-Stuhl um.
Das hilft.
;)

....vielen Dank Oliver

Olliver
19.10.2020, 11:57
....vielen Dank Oliver

Gerne!
;)

Fortuna
19.10.2020, 12:03
Der Staat bezahlt gar nichts. Das tun die Handvoll Steuergenerierer, oder wie Franz Konz es schreibt: Nettosteuerzahler


Deswegen hört man in letzter Zeit auch immer den verzweifelten Stoßseufzer: Wer heutzutage noch arbeitet ist blöd...

Wer schlau ist schont sich und schaukelt sich die Eier - Deutzelan ernährt auch die, die nicht säen und ernten.

Fortuna
19.10.2020, 12:07
Hört sich auf Jedenfall interessant an.
Da muss ich nochmal drüber nachdenken und Rat bei der Anatonio-Stiftung einholen, ob es ethisch vertretbar ist,
den Refugees einen nicht makellosen Teddy zu übergeben, nicht dass die dadurch noch traumatisiert werden und durchdrehen!

Schenk' halt einen Muhammel-Bär:

https://danielgrosvenor.co.uk/wp-content/uploads/2011/07/mohammed-bear-jihad.jpg

Schwabenpower
19.10.2020, 12:08
Wenn hinreichend schweres Gerät zur Verfügung steht, ist das durchaus eine Alternative.
LB28 dürfte groß genug sein

grimreaper
19.10.2020, 12:22
Bin soeben vom Arzt gekommen – Diagnose Gelenkverschleiß rechtes Schultergelenk. Fast kann ich mir denken von was das kommt, bestimmt nicht von schwerer Arbeit auf dem Bau, sondern vom täglichen Kippen ziehen am Automat, bei Kälte war der sehr schwer zu bedienen.

Tja, manchmal ist die Wahrheit eben nicht offensichtlich. :cool:

Aber auch von mir, eine gute Besserung, wenn es Besserung überhaupt möglich ist.
Vielleicht sollte man eher wünschen, dass der aktuelle Zustand erhalten bleibt und es nicht noch schlimmer wird?

kiwi
19.10.2020, 12:31
Tja, manchmal ist die Wahrheit eben nicht offensichtlich. :cool:

Aber auch von mir, eine gute Besserung, wenn es Besserung überhaupt möglich ist.
Vielleicht sollte man eher wünschen, dass der aktuelle Zustand erhalten bleibt und es nicht noch schlimmer wird?

Hallo grimreaper
Vielen Dank für die Guten Wünsche, habe schon schlimmeres er und überlebt
Viele Grüße vom Kiwi dem Vögelchen

Differentialgeometer
19.10.2020, 17:42
Bin soeben vom Arzt gekommen – Diagnose Gelenkverschleiß rechtes Schultergelenk. Fast kann ich mir denken von was das kommt, bestimmt nicht von schwerer Arbeit auf dem Bau, sondern vom täglichen Kippen ziehen am Automat, bei Kälte war der sehr schwer zu bedienen.
Onanier‘ halt net so viel. :D

Schwabenpower
19.10.2020, 17:59
Onanier‘ halt net so viel. :D
Mit der Schulter?

kiwi
19.10.2020, 18:12
Mit der Schulter?

….bin bald fertig - hechel – keuch – schwitz – stöhn – dann melde ich mich noch einmal.:haha:

Differentialgeometer
19.10.2020, 18:18
Mit der Schulter?
Ziehst Du die Zigaretten mit der Schulter?

Schwabenpower
19.10.2020, 18:19
Ziehst Du die Zigaretten mit der Schulter?
Nee, mit dem Ellenbogen. Zieht aber bis in die Schulter rauf.

Differentialgeometer
21.10.2020, 10:07
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/die-bisher-letzte-klimaapokalypse-und-was-wir-daraus-lernen-koennen-a-e41e887a-b050-4533-9307-c4415f37e15b

WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!!!!!! :D

Olliver
21.10.2020, 13:31
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/die-bisher-letzte-klimaapokalypse-und-was-wir-daraus-lernen-koennen-a-e41e887a-b050-4533-9307-c4415f37e15b

WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!!!!!! :D


Hauptsache Weltuntergang!
Diese bekloppten Alarmisten!



https://dieunbestechlichen.com/2018/06/ein-kurzer-abriss-der-historie-von-klimapanik-und-klimakrise-sowohl-bzgl-erwaermung-als-auch-bzgl-abkuehlung/?fbclid=IwAR3PjMBAKr3dgpFT3hIDWtYdd0apKElq3ijKzYy0 DSIzyM4vLDt0ePKkIMU
Ein kurzer Abriss der Historie von Klimapanik und Klimakrise – Sowohl bzgl. Erwärmung als auch bzgl. Abkühlung
10. Juni 2018

Es gibt mit Sicherheit ein Muster hinsichtlich dem Klimawandel … aber das sieht nicht so aus, wie man vielleicht denkt:
Seit mindestens 120 Jahren haben Klima-„Wissenschaftler“ behauptet, dass das Klima uns töten wird … aber dabei gab es einen ständigen Wechsel zwischen einer bevorstehenden Eiszeit oder globaler Erwärmung, welche uns jeweils töten wird.

(Von Anthony Watts)

Die folgende Zeittafel ist aktualisiert bis zum Jahre 2014:

1895 – Geologen glauben, dass die Erde wieder gefriert – New York Times, Februar 1895
1902 – Verschwindende Gletscher … ziehen sich allmählich immer mehr zurück mit einer Persistenz, welche sie zum völligen Verschwinden bringt … wissenschaftliche Tatsache … mit Sicherheit verschwinden. – Los Angeles Times
1912 – Prof. Schmidt warnt uns vor einer kommenden Eiszeit – New York Times, Oktober 1912
1923 – Wissenschaftler: „Arktisches Eis wird Kanada auslöschen“ – Prof. Gregory von der Yale University, amerikanischer Delegierter auf dem Pan-Pacific Science Congress, – Chicago Tribune
1923 – Die Entdeckungen der Änderungen der Sonnenwärme sowie das südwärtige Vordringen von Gletschern während der letzten Jahre lassen eine ögliches Eintreten einer neuen Eiszeit vermuten – Washington Post
1924 – MacMillan berichtet von Anzeichen einer neuen Eiszeit – New York Times, 18. September 1924
1929 – Die meisten Geologen glauben, dass die Welt wärmer wird und dass sie auch weiterhn wärmer werden wird – Los Angeles Times, in Is another ice age coming?
1932 – Falls dies alles stimmt, ist sonnenklar, dass wir uns am rande einer Eiszeit befinden – The Atlantic magazine, This Cold, Cold World
1933 – Amerika in seiner längsten Wärmeperiode seit 1776; Temperaturverlauf zeigt einen Anstieg ü+ber 25 Jahre – New York Times, 27. März 1933
1933 – … verbreitete und persistente Tendenz zu immer wärmerem Wetter … ändert sich unser Klima? – Federal Weather Bureau “Monthly Weather Review.”
1938 – Globale Erwärmung, verursacht durch das Aufheizen des Planeten mittels menschlichen CO2-Emissionen, wird sich wahrscheinlich auf vielfältige Weise als vorteilhaft für die Menschheit erweisen – neben dem Umstand, dass sie dabei auch mit Wärme und Energie versorgt wird – Quarterly Journal of the Royal Meteorological Society
1938 – Experten rätseln über Temperaturanstieg seit 20 Jahren … Chikago steht führend unter tausenden Städten auf der ganzen Welt, welche seit zwei Jahrzehnten durch einen mysteriösen Trend zu einem wärmerem Klima betroffen sind – Chicago Tribune
1939 – Senioren, welche behaupten, dass die Winter in ihren Jugendjahren strenger waren, haben recht … Wetterleute haben keinen Zweifel, dass die Welt zumindest derzeit wärmer wird – Washington Post
1952 – … Wir haben erfahren, dass es auf der Welt während des letzten halben Jahrhunderts wärmer geworden ist – New York Times, 10. August 1952
1954 – … Winter werden milder, Sommer werden trockener. Gletscher ziehen sich zurück, Wüsten wachsen – U.S. News and World Report
1954 – Klima – Die Wärme dürfte weg sein – Fortune Magazine
1959 – Erkenntnisse besonders in der Arktis stützen die Theorie steigender globaler Temperaturen – New York Times
1969 – Das arktische Packeis wird dünner, und der Ozean am Nordpol könnte innerhalb der nächsten ein oder zwei Dekaden zum offenen Meer werden – New York Times, 20. Februar 1969
1969 – „Wäre ich ein Spieler, würde ich jeden Cent daaruf verwetten, dass England im Jahr 2000 nicht mehr existieren wird“ — Paul Ehrlich (während er jetzt den Untergang durch globale Erwärmung prophezeit, wird dieses Zitat hier nur erwähnt, weil er seinerzeit seine idiotische Angst vor Überbevölkerung im Sinn hatte)
1970 – Versorgen Sie sich ausreichend mit langen Unterhosen, ihr Hasser kalten Wetters – das Schlimmste könnte noch bevorstehen … keine Entlastung in Sicht – Washington Post
1974 – Globale Abkühlung während der letzten 40 Jahre – Time Magazine
1974 – Klimatologische Kassandras wrden immer besorgter, weil die von ihnen untersuchten Wetterextreme die Vorboten einer neuen Eiszeit sein können – Washington Post
1974 – Agesichts des gegenwärtigen Abkühlungstrends folgert eine Anzahl führender Klimatologen, dass das wirklich sehr schlechte Nachrichten sind – Fortune magazine, welches vom American Institute of Physics eine Science Writing Award erhalten hat wegen seiner Analyse der Gefahr.
1974 – … Die Fakten des derzeitigen Klimawandels sind, dass die optimistischsten Experten fast mit Sicherheit erhebliche Ernteausfälle erwarten … Massensterben durch Hunger und eventuell Anarchie und Gewalt – New York Times

1975 – Wissenschaftler denken darüber nach, warum sich das Klima der Welt ändert; eine deutlich zu merkende Abkühlung wird allgemein als unvermeidlich angesehen – New York Times, 21. Mai 1975
1975 – Die Gefahr einer neuen Eiszeit muss jetzt in einem Atemzug genannt werden mit der Gefahr eines Nuklearkrieges als wahrscheinliche Ursache für verbreitete Todesfälle und Elend für die Menschheit. – Nigel Calder, editor, New Scientist magazine, in einem Beitrag im International Wildlife Magazine
1976 – Sogar Farmen in den USA könen durch den Abkühlungstrend betroffen sein – U.S. News and World Report
1981 – Globale Erwärmung „in beispielloser Größenordnung“ – New York Times
1988 – Ich möchte drei grundlegende Folgerungen ziehen. Erstens, im Jahre 1988 war es auf der Erde wärmer als zu irgendeiner Zeit in der Historie instrumenteller Messungen. Zweitens, die globale Erwärmung ist inzwischen ausreichend, dass wir dieselbe mit einem hohen Grad an Vertrauen einer Ursache-Wirkung-Relation des Treibhauseffektes zuschreiben können. Und drittens, unsere Computer-Klimasimulationen zeigen, dass der Treibhauseffekt bereits ausreichend istum die Wahrscheinlichkeit für Extremwetterereignisse wie etwa sommerliche Hitzewellen steigen zu lassen. – Jim Hansen, Juni 1988 in einer Anhörung vor dem Kongress. Siehe seine spätere Aussage und die Zurückweisung seiner Vorgesetzten im Zusammenhang
1989 Einerseits sind wir als Wissenschaftler verpflichtet, uns an die wissenschaftlichen Methoden zu halten, im Endeffekt also die Wahrheit zu verkünden, die ganze Wahrheit und nichts als die Wahrheit – was bedeutet, dass wir auch alle Zweifel, Schwächen, Wahrscheinlichkeiten und Einwände ansprechen müssen. Und wie die meisten Menschen wollen wir, dass die Erde ein besserer Ort zum Leben wird, was in diesem Zusammenhang bedeutet, dass unsere Arbeit darauf ausgerichtet sein muss, die Risiken eines potentiell katastrophalen Klimawandels zu reduzieren. Dafür brauchen wir eine breit angelegte Unterstützung, um dies der Öffentlichkeit zu vermitteln. Das wiederum bedeutet natürlich umfangreiche Berichterstattung in den Medien. Und darum müssen wir Angst erzeugende Szenarien an die Wand malen, müssen vereinfachte dramatische Statements abgeben und irgendwelche Zweifel, die wir haben, verschweigen. Diese „gegensätzliche ethische Bindung [double ethical bind], in der wir uns oft wiederfinden, kann nicht mittels irgendeiner Formel aufgelöst werden. Jeder von uns muss für sich selbst entscheiden, was das richtige Gleichgewicht ist zwischen ehrlich einerseits und effektiv andererseits zu sein. Ich hoffe, dass dies beides bedeutet“. – Stephen Schneider, Leitautor des Intergovernmental Panel on Climate Change, Discover magazine, Oktober 1989. – [Hervorhebung im Original]
1990 – „Wir müssen das Thema globale Erwärmung hoch halten. Selbst wenn die Theorie von der globalen Erwärmung falsch ist, tun wir das Richtige – jedenfalls hinsichtlich Umwelt- und Wirtschaftspolitik” – Senator Timothy Wirth
1993 – Der globale Klimawandel kann Temperaturen und die Verteilung des Niederschlags ändern, fürchten viele Wissenschaftler, mit ungewissen Auswirkungen auf die Landwirtschaft – U.S. News and World Report
1998 – „Es spielt keine Rolle, ob die Wissenschaft hinsichtlich der globalen Erwärmung in Gänze falsch ist … der Klimawandel bietet die beste Gelegenheit, Gerechtigkeit und Gleichheit in die Welt zu bringen” — Christine Stewart, kanadische Umweltministerin im Calgary Herald, 1998
2001 – Wissenschaftler zweifeln nicht mehr daran, dass die globale Erwärmung im gange ist, und fast niemand stellt in Frage, dass die Menschen zumindest teilweise ursächlich dafür sind – Time Magazine, 9. April 2001
2003 – Die Betonung extremer Szenarien mag für eine gewisse Zeit angemessen gewesen sein, wenn Öffentlichkeit und Entscheidungsträger sich des Themas globale Erwärmung nur wenig bewusst waren und dass man sich genau überlegen müsse, sich Energiequellen wie „synthetischer Treibstoffe [synfuels], Teersande oder Schieferöl zuzuwenden – Jim Hansen, Globale-Erwärmung-Aktivist bei der NASA in Can we defuse The Global Warming Time Bomb?, 2003 [können wir die Globale-Erwärmung-Bombe entschärfen?]
2006 – „Ich glaube, dass es angemessen ist, den faktischen Präsentationen eine Überbetonung beizumessen, wie gefährlich es ist, um die Zuhörerschaft dafür zu öffnen zuzuhören, welches die Lösungen sind und wie hoffnungsvoll es ist, dass wir diese Krise lösen können” — Al Gore, Grist magazine, Mai 2006

....

Nietzsche
21.10.2020, 14:27
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/die-bisher-letzte-klimaapokalypse-und-was-wir-daraus-lernen-koennen-a-e41e887a-b050-4533-9307-c4415f37e15b

WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!!!!!! :D
Ta-Da! Was haben wir uns hier alle den Mund fusselig geredet (im übertragenen Sinne) dass wir beim CO² sparen können was wir wollen. Wenn die Vulkane ausbrechen hat sich das erledigt! 1000 Jahre lang kontinuierlich, das ist für die Erde gar nichts. Was sollen wir bis dahin machen? Zeppeline bauen die dann das Meer abpumpen um es in die ausbrechenden Vulkane zu kippen? Der Mensch ist ein so kleines Subjekt im Vergleich mit der Erde oder der Sonne, der kann zwar für Klimaveränderungen sorgen, aber die Auswirkungen sind nicht absehbar, vor allem nicht weil man zuviele Unbekannte hat die man nicht vorhersehen kann.

Also bestätigt der Artikel genau das, was alle die "Klimaleugner" und "Klimaskeptiker" schreiben. Wir als Fliegenschiss maßen uns an, am Klima könnten wir in irgend einer Form drehen.

Schwabenpower
21.10.2020, 19:23
Ta-Da! Was haben wir uns hier alle den Mund fusselig geredet (im übertragenen Sinne) dass wir beim CO² sparen können was wir wollen. Wenn die Vulkane ausbrechen hat sich das erledigt! 1000 Jahre lang kontinuierlich, das ist für die Erde gar nichts. Was sollen wir bis dahin machen? Zeppeline bauen die dann das Meer abpumpen um es in die ausbrechenden Vulkane zu kippen? Der Mensch ist ein so kleines Subjekt im Vergleich mit der Erde oder der Sonne, der kann zwar für Klimaveränderungen sorgen, aber die Auswirkungen sind nicht absehbar, vor allem nicht weil man zuviele Unbekannte hat die man nicht vorhersehen kann.

Also bestätigt der Artikel genau das, was alle die "Klimaleugner" und "Klimaskeptiker" schreiben. Wir als Fliegenschiss maßen uns an, am Klima könnten wir in irgend einer Form drehen.
Insbesondere Deutschland alleine

Leberecht
21.10.2020, 19:44
Ta-Da! Was haben wir uns hier alle den Mund fusselig geredet (im übertragenen Sinne) dass wir beim CO² sparen können was wir wollen. Wenn die Vulkane ausbrechen hat sich das erledigt! 1000 Jahre lang kontinuierlich, das ist für die Erde gar nichts. Was sollen wir bis dahin machen? Zeppeline bauen die dann das Meer abpumpen um es in die ausbrechenden Vulkane zu kippen? Der Mensch ist ein so kleines Subjekt im Vergleich mit der Erde oder der Sonne, der kann zwar für Klimaveränderungen sorgen, aber die Auswirkungen sind nicht absehbar, vor allem nicht weil man zuviele Unbekannte hat die man nicht vorhersehen kann.

Also bestätigt der Artikel genau das, was alle die "Klimaleugner" und "Klimaskeptiker" schreiben. Wir als Fliegenschiss maßen uns an, am Klima könnten wir in irgend einer Form drehen.

Hast Du schon mal darüber nachgedacht, in welchem Zeitraum das entstand, was Menschen in 150 Jahren in die Erdatmosphäre einspeisen? Wenn Du das machst, mußt Du zumindest ins Grübeln kommen.

SprecherZwo
21.10.2020, 19:51
Ta-Da! Was haben wir uns hier alle den Mund fusselig geredet (im übertragenen Sinne) dass wir beim CO² sparen können was wir wollen. Wenn die Vulkane ausbrechen hat sich das erledigt! 1000 Jahre lang kontinuierlich, das ist für die Erde gar nichts. Was sollen wir bis dahin machen? Zeppeline bauen die dann das Meer abpumpen um es in die ausbrechenden Vulkane zu kippen? Der Mensch ist ein so kleines Subjekt im Vergleich mit der Erde oder der Sonne, der kann zwar für Klimaveränderungen sorgen, aber die Auswirkungen sind nicht absehbar, vor allem nicht weil man zuviele Unbekannte hat die man nicht vorhersehen kann.

Also bestätigt der Artikel genau das, was alle die "Klimaleugner" und "Klimaskeptiker" schreiben. Wir als Fliegenschiss maßen uns an, am Klima könnten wir in irgend einer Form drehen.
Wenn die Vulkane ausbrechen wie vor 250 Millionen Jahren beim sibirischen Trapp ist sowieso alles vorbei. Von daher : Dämliches Argument.
Und "wir als Fliegenschiss" haben die Erde bereits so umgestaltet, dass man es vom Weltraum aus sehen kann. Dass Argument, der Einfluss des Menschen sei so furchtbar unbedeutend, ist noch dämlicher.

Nietzsche
22.10.2020, 05:08
Hast Du schon mal darüber nachgedacht, in welchem Zeitraum das entstand, was Menschen in 150 Jahren in die Erdatmosphäre einspeisen? Wenn Du das machst, mußt Du zumindest ins Grübeln kommen.
Es wird nicht geleugnet, dass der Mensch einen Einfluss auf das Klima hat. Alles auf der Erde und sogar im Weltraum hat einen Einfluss auf die Umwelt. Der Mensch kann auch, weil er es weiss, in der Art Einfluss an dem nehmen, was ER erwirkt. Er könnte sogar Einfluss auf das Erdklima haben, indem er durch technische Geräte die Polkappen mit Schnee bzw. Eis vollpappt. Er kann auch Schmelzöfen bauen und die Polkappen vollständig schmelzen.

Was das als Folge hat, das kann er nicht ersehen. Er kann Berechnungen anstellen aber WISSEN kann er es nicht.


Wenn die Vulkane ausbrechen wie vor 250 Millionen Jahren beim sibirischen Trapp ist sowieso alles vorbei. Von daher : Dämliches Argument.
Und "wir als Fliegenschiss" haben die Erde bereits so umgestaltet, dass man es vom Weltraum aus sehen kann. Dass Argument, der Einfluss des Menschen sei so furchtbar unbedeutend, ist noch dämlicher.
Nein das ist das HAUPTargument. Lass es mich einmal anders formulieren: Wenn der Mensch nicht einige sehr gravierende Fehler macht, im übrigen die, die er nicht überblicken kann vorher, dann ist die Menschheit wie jede andere Tierrasse dazu verdammt auf der Erde auszusterben.

Wir können das Weltklima nicht in eine feste Bahn lenken. Wir können es nur aus dem Ruder laufen lassen und gucken was passiert. Wir können aber nicht einen Wert nehmen und den dann verändern und dann sagen, dass das global irgendwas ändert. Wir kennen die vollständige kausale Kette nicht. Die läuft auch weiterhin mit der Sonne und dem Mond und mit Gase die auf die Erde treffen, ja mit allem hängt es zusammen. Und DU willst WISSEN welche Zyklen die Sonne hat? Wann sie eine Eruption hat die in einem bestimmten Winkel auf die Erde trifft und somit entweder für eine Abkühlung oder eine Temperaturerhöhung sorgt?


Und nun zu beiden:
Das alles hat jedoch nichts zu tun mit der unsinnigen Vernichtung des eigenen Lebensraums durch den Kapitalismus. Unsere Wirtschaft KÖNNTE zu einem größten Teil nachhaltig funktionieren, von der Umwelt fast unabhängig und stabil. Es müssen keine Sümpfe trocken gelegt werden, Wälder abgeholzt, Flüsse vergiftet,umgeleitet oder das Wasser entzogen. Wir müssen nicht das Meer leerfischen, sämtlliche Flächen bebauen und Monokultur betreiben.

Das tut aber der Großteil der Menschheit nicht, sondern nur die Machhaber lassen das zu. "Der Mensch" besteht nicht aus einer Rasse und die beherrscht den Planeten. Eine kleine Gruppe von Leuten hat Macht und nutzt diese aus, als Schaden für Menschheit, Umwelt und Natur. Da nun den normalen Bürger zu gängeln soll ja auch weder den Planeten, das Klima und die Umwelt retten. Es ist einfach nur ein weiteres Argument um den sich selbst als zivilisiert nennenden Menschen einen Vorwand für neue Steuern zu geben. Und die schlucken es wie man sieht.

SprecherZwo, du siehst es doch selber ein, wenn die Vulkane ausbrechen ist sämtliche vom Menschen hervorgebrachte Veränderung des CO² Gehalts für den Eimer, jede Einsparung derselben ist vergebene Liebesmühe.

Deswegen wäre es wichtiger autark zu sein. Jedes Land und letztlich die Menschen vom Planeten und der Sonne. Weil die zu wechselhaft sind. Auch ohne unser zutun. Mit unserem zutun wird es nur noch unberechenbarer.

kotzfisch
22.10.2020, 11:02
Das Niveau ist mittlerweile im Marianengraben versunken hier.

Nietzsche
22.10.2020, 11:41
Das Niveau ist mittlerweile im Marianengraben versunken hier.

Und selbst zu diesem niedrigen Niveau kannst du nichts beitragen.

Politikqualle
22.10.2020, 11:43
Es wird nicht geleugnet, dass der Mensch einen Einfluss auf das Klima hat. . .. welch einen Blödsinn du schreibst und dann auch als suggestive Aussage , also eine reine Lüge von dir .. und dann noch dieser sau blöde Satz von dir :
*** Mit unserem zutun wird es nur noch unberechenbarer ***

kotzfisch
22.10.2020, 11:47
Und selbst zu diesem niedrigen Niveau kannst du nichts beitragen.

Habe ich schon, vor Jahren schon Du blutiger Anfänger.

Nietzsche
22.10.2020, 12:22
.. welch einen Blödsinn du schreibst und dann auch als suggestive Aussage , also eine reine Lüge von dir .. und dann noch dieser sau blöde Satz von dir :
*** Mit unserem zutun wird es nur noch unberechenbarer ***
Mit Hirn hättest du es verstanden...


Habe ich schon, vor Jahren schon Du blutiger Anfänger.
Achso, du hast schon vor Jahren das niedrige Niveau eingeführt? Da hast du recht, müsste ich lange für üben um das hinzubekommen.

kotzfisch
22.10.2020, 14:00
Mit Hirn hättest du es verstanden...


Achso, du hast schon vor Jahren das niedrige Niveau eingeführt? Da hast du recht, müsste ich lange für üben um das hinzubekommen.

Nein, so war es freilich nicht gemeint.Aber gut pariert! Das respektiere ich.

Swesda
23.10.2020, 08:04
.. welch einen Blödsinn du schreibst und dann auch als suggestive Aussage , also eine reine Lüge von dir .. und dann noch dieser sau blöde Satz von dir :
*** Mit unserem zutun wird es nur noch unberechenbarer ***
Von all deinen schlechten Beiträgen korrigiert dieser Beitrag die Bestmarke mal wieder nach unten. Neuestes Forschungsergebnis.: Der Marianengraben ist nicht das Maß aller Dinge für niveauferne Beiträge.

Die Aussage von User @Nietzsche ist korrekt. Neben all den Faktoren die von außen unabwendbar auf das Erdgeschehen einwirken tragen auch die inneren Faktoren der Erde selbst zum Erdgeschehen bei. Zur Zeit brennt in Brasilien ein Teil der grünen Lunge der Erde nieder. Die Löscharbeiten wurden wegen Geldmangel eingestellt. Bolsonaro ist kein Gottgesandter sondern ein urtypisches menschliches Arschloch. Der Mensch bringt sich also auch in das Erdgeschehen ein. Zumeist nicht gerade zum Vorteil unseres Planeten, obwohl wir im Moment nur dieses eine Kügelchen haben.

Arndt
23.10.2020, 08:10
... Bolsonaro ist kein Gottgesandter sondern ein urtypisches menschliches Arschloch...
Da habt ihr aber viel gemeinsam.

Swesda
23.10.2020, 08:18
Da habt ihr aber viel gemeinsam.
Ja, unbedingt. Ich bin auch ein Mensch und teile mit Bolsonaro wahrscheinlich 99,9% seiner DNA. Du übrigens auch.

Rumpelstilz
23.10.2020, 08:23
Von all deinen schlechten Beiträgen korrigiert dieser Beitrag die Bestmarke mal wieder nach unten. Neuestes Forschungsergebnis.: Der Marianengraben ist nicht das Maß aller Dinge für niveauferne Beiträge.

Die Aussage von User @Nietzsche ist korrekt. Neben all den Faktoren die von außen unabwendbar auf das Erdgeschehen einwirken tragen auch die inneren Faktoren der Erde selbst zum Erdgeschehen bei. Zur Zeit brennt in Brasilien ein Teil der grünen Lunge der Erde nieder. Die Löscharbeiten wurden wegen Geldmangel eingestellt. Bolsonaro ist kein Gottgesandter sondern ein urtypisches menschliches Arschloch. Der Mensch bringt sich also auch in das Erdgeschehen ein. Zumeist nicht gerade zum Vorteil unseres Planeten, obwohl wir im Moment nur dieses eine Kügelchen haben.
Dieser Wald in Brasilien ist aber immer noch brasilianischer Wald, auch wenn manche gerne von der "grünen Lunge der Erde" sprechen. Niemand hindert z.B. die BRD daran, ihren eigenen ehemaligen Wald wieder aufzuforsten. Selbst ist nicht nur der Mann, sondern auch das Land. Einfach die eigene grüne Lunge wiederherstellen, die man selbst derartig reduziert hat.

https://img.zeit.de/wissen/umwelt/2011-11/deutschland-waldkarten.jpg/imagegroup/wide__822x462

Aber so sind sie eben. Den eigenen Wald zerstören und dann andere wegen einer "grünen Lunge" angehen. Manche sprechen deswegen ja sogar von einer "Internationalisierung des Regenwaldes". Dabei könnte man auch zunächst einmal die Stadt New York "internationalisieren", weil da ja schliesslich der Hauptsitz der UN ist.

Swesda
23.10.2020, 08:33
Dieser Wald in Brasilien ist aber immer noch brasilianischer Wald, auch wenn manche gerne von der "grünen Lunge der Erde" sprechen. Niemand hindert z.B. die BRD daran, ihren eigenen ehemaligen Wald wieder aufzuforsten. Selbst ist nicht nur der Mann, sondern auch das Land. Einfach die eigene grüne Lunge wiederherstellen, die man selbst derartig reduziert hat.

...

Aber so sind sie eben. Den eigenen Wald zerstören und dann andere wegen einer "grünen Lunge" angehen. Manche sprechen deswegen ja sogar von einer "Internationalisierung des Regenwaldes". Dabei könnte man auch zunächst einmal die Stadt New York "internationalisieren", weil da ja schliesslich der Hauptsitz der UN ist.

Ruhig Blut. Du hast recht, jammern allein hilft nicht. Selbst ist der Mann und ja, das wird in Deutschland auch gemacht. Auch weltweit wachsen die Waldflächen. Man verlässt sich nicht gerne auf jemand wie Bolsonaro, der auch wie Trump nicht nur sein eigenes Volk durch seine Ignoranz gefährdet.

Politikqualle
23.10.2020, 08:59
. Bolsonaro ist kein Gottgesandter sondern ein urtypisches menschliches Arschloch. .
Da habt ihr aber viel gemeinsam. … dafür einen . Punkt an Arndt ..

Nietzsche
24.10.2020, 05:29
Von all deinen schlechten Beiträgen korrigiert dieser Beitrag die Bestmarke mal wieder nach unten. Neuestes Forschungsergebnis.: Der Marianengraben ist nicht das Maß aller Dinge für niveauferne Beiträge.

Die Aussage von User @Nietzsche ist korrekt. Neben all den Faktoren die von außen unabwendbar auf das Erdgeschehen einwirken tragen auch die inneren Faktoren der Erde selbst zum Erdgeschehen bei. Zur Zeit brennt in Brasilien ein Teil der grünen Lunge der Erde nieder. Die Löscharbeiten wurden wegen Geldmangel eingestellt. Bolsonaro ist kein Gottgesandter sondern ein urtypisches menschliches Arschloch. Der Mensch bringt sich also auch in das Erdgeschehen ein. Zumeist nicht gerade zum Vorteil unseres Planeten, obwohl wir im Moment nur dieses eine Kügelchen haben.

Diese Gespräche habe ich fast jeden abend mit Eridani, er ist aber nicht der Einzige. "Der Mensch" ist nur ein Synonym für "die Machthaber". Der Mensch hat in seiner Milliardenzahl überhaupt keinen Einfluss darauf, was auf der Welt passiert. Der erzwungene Konsum, unabhängig von der Lebensmittelversorgung, und die geplante Obsoleszenz werden sogar von der EU und den anderen Zusammenschlüssen nicht unterbunden. Man reguliert die Bürger und gängelt sie in jeder erdenklichen Form (Glühbirnenverbot, Staubsauger nur xy Watt, Leitersprossenanzahl und deren Abstand, Dämmung von Wohnhäusern und dann vorschreiben von Lüftungsanlagen weil die gedämmten Häuser zuviel Feuchte ansammeln und schimmeln, etc. etc.) aber dort wo es ihm zum Vorteil gereichen würde (Haltbarkeit von Gütern) reguliert man gar nichts. Dann gibt man "dem Kunden" die schuld, weil er BESTIMMT ja, was er kauft (obwohl er gar nichts bestimmen kann, er kann entweder konsumieren oder nicht, aber WAS konsumiert wird, wird ihm aufgedrückt [siehe Benzin-/Dieselautos und deren Verbot und E-Autos]) und schon kann man sagen: "Die Menschheit will es so". Nein, will sie nicht. Aber sie hat nur eine Wahl: Entweder sie kauft das, was es gibt, oder sie kauft nicht und erschwert sich so das Leben.

Wobei ja Milliarden von Menschen in ganz anderen Lebensbedingungen leben wie wir in unseren Wohlstandsländern (und unseren Wohlstand nicht begreifen). Ich bezweifel, dass die überhaupt soviel Müll produzieren KÖNNTEN, weil sie gar nicht erst die Warenvielfalt haben ink. Verpackungen und Infrastruktur.

Was man eben tun kann sind autarke Systeme ergo autarke Länder. Österreich setzt mehr Bäume als es abholzt. Österreich müsste noch mehr Holz anbauen und abholzen und dann den Überschuss exportieren. Aber nur solange wie es keinen Schaden anrichten kann (monokultur oder Brandgefahr die man nicht eindämmen kann etc.). Dann kann man vorschreiben dass Waren nur aus einheimischen Hölzern hergestellt werden darf (man wirkt in den Markt ein) oder verteuert MASSIV ausländische Hölzer sodass diese zwar kaufbar, aber unerschwinglich sind.
Desweiteren müsste Glas gefördert werden weil es sich quasi unendlich oft recyclen lässt. Es müssten wieder Milchwagen fahren und den Leuten an die Haustüre liefern. Und und und.

Das ist aber nicht erwünscht, trotzdem sich die meisten Leute so etwas wünschen würden. Warum? Weil da keine Lobby hinter dem Milchmann hinter steht. Wo kommwer denn da hin?

Und was kann man z.B. mit dem "Holzabfall" machen? Verheizen in Anlagen in zentralen Stellen in Städten, zur Strom und Wärmeerzeugung. Im Winter. Im Sommer gibt es praktikablere Lösungen.

Olliver
27.10.2020, 05:46
.....

Und was kann man z.B. mit dem "Holzabfall" machen? Verheizen in Anlagen in zentralen Stellen in Städten, zur Strom und Wärmeerzeugung. Im Winter. Im Sommer gibt es praktikablere Lösungen.




https://globalcryospherewatch.org/state_of_cryo/snow/ec-tracker_nh_swe.png

Der Winter kommt mit großen Schritten,
anhand der roten Kurve ,
der Schnee und Eis-Kurve,
sehr gut erkennbar.
NIX KLIMAERHITZUNG!
Sonst wäre dieser Wert unterhalb des langjährigen MIttelwertes.
Er ist DEUTLICH OBERHALB!
Statt 250 km3 sind es aktuell knapp 500,
der doppelte Wert!



Gut, dass der Kaminofen knistert.
Fein!
;)

navy
27.10.2020, 11:53
Die Verbände, betreiben für die korrupte Betrugs Klima Politik ebenso Promotion, Das wurde nun per Gericht untersagt Auf allen Ebenen, organisiert die Regierung mit PR Agenturen, vielen Millionen, ihren Ideologischen Schwachsinn, während die Chinesen, für Trinkgelder die aufgeblasenen Deutschen Firmen kaufen Aktiv mit dummen Sprüchen, auch 2014, rund um den Maidan, Urkraine dabei



Vor Gericht und auf hoher See …
Maulkorb für den Industrie- und Handelskammertag (DIHK)
Von Josef Kraus
Mo, 26. Oktober 2020

Dem DIHK werden nicht nur Äußerungen zur Energiepolitik untersagt, sondern auch Stellungnahmen zur Sozialpolitik, zum Mindestlohn, zur Rente, zum Verbraucherschutz, zu konjunkturellen Entwicklungen, zum Brexit, zu Strafsanktionen gegen Russland oder den Iran, zu Coronafolgen im Zuge eines Beherbergungsverbots usw.



Einer der wichtigsten Wirtschaftsverbände, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), die Dachorganisation der 79 regionalen Industrie- und Handelskammern mit ihren rund 3,5 Millionen Einzelunternehmen, wird sich „bis auf weiteres“ nicht mehr öffentlich zu Wort melden. Der DIHK beugt sich damit einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 14. Oktober 2020, mit dem das Gericht die IHK Nord Westfalen zum Austritt aus dem DIHK zwingt. Bereits 2016 hatte das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass Äußerungen des DIHK zu allgemeinpolitischen Themen ohne wirtschaftsspezifischen Zusammenhang nicht von der Kompetenz der Industrie- und Handelskammern gedeckt seien. Aktueller Ausgangspunkt des Streits sind Äußerungen des DIHK gegen eine Erhöhung des Marktanteils von erneuerbaren Energien.

Der DIHK hatte unter anderem davor gewarnt, die internationale Wettbewerbsposition der deutschen Wirtschaft durch eine verfehlte Klimapolitik zu gefährden.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/maulkorb-fuer-den-industrie-und-handelskammertag-dihk/

Schwabenpower
27.10.2020, 13:28
Die Verbände, betreiben für die korrupte Betrugs Klima Politik ebenso Promotion, Das wurde nun per Gericht untersagt Auf allen Ebenen, organisiert die Regierung mit PR Agenturen, vielen Millionen, ihren Ideologischen Schwachsinn, während die Chinesen, für Trinkgelder die aufgeblasenen Deutschen Firmen kaufen Aktiv mit dummen Sprüchen, auch 2014, rund um den Maidan, Urkraine dabei



Vor Gericht und auf hoher See …
Maulkorb für den Industrie- und Handelskammertag (DIHK)
Von Josef Kraus
Mo, 26. Oktober 2020

Dem DIHK werden nicht nur Äußerungen zur Energiepolitik untersagt, sondern auch Stellungnahmen zur Sozialpolitik, zum Mindestlohn, zur Rente, zum Verbraucherschutz, zu konjunkturellen Entwicklungen, zum Brexit, zu Strafsanktionen gegen Russland oder den Iran, zu Coronafolgen im Zuge eines Beherbergungsverbots usw.



Einer der wichtigsten Wirtschaftsverbände, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK), die Dachorganisation der 79 regionalen Industrie- und Handelskammern mit ihren rund 3,5 Millionen Einzelunternehmen, wird sich „bis auf weiteres“ nicht mehr öffentlich zu Wort melden. Der DIHK beugt sich damit einem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 14. Oktober 2020, mit dem das Gericht die IHK Nord Westfalen zum Austritt aus dem DIHK zwingt. Bereits 2016 hatte das Bundesverwaltungsgericht entschieden, dass Äußerungen des DIHK zu allgemeinpolitischen Themen ohne wirtschaftsspezifischen Zusammenhang nicht von der Kompetenz der Industrie- und Handelskammern gedeckt seien. Aktueller Ausgangspunkt des Streits sind Äußerungen des DIHK gegen eine Erhöhung des Marktanteils von erneuerbaren Energien.

Der DIHK hatte unter anderem davor gewarnt, die internationale Wettbewerbsposition der deutschen Wirtschaft durch eine verfehlte Klimapolitik zu gefährden.

https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/maulkorb-fuer-den-industrie-und-handelskammertag-dihk/
Ähm, Wettbewerbsposition ist kein wirtschaftsspezifischer Zusammenhang? Halten die Richter Wirtschaft für eine Gaststätte?

truthCH
27.10.2020, 15:22
Ähm, Wettbewerbsposition ist kein wirtschaftsspezifischer Zusammenhang? Halten die Richter Wirtschaft für eine Gaststätte?

Eventuell? Bei uns in der Schweiz sprechen Richter Vandalen auch frei, wenn die sich auf Notstand berufen um die Bevölkerung wachzurütteln und Gebäude beschmieren....

John Donne
27.10.2020, 15:44
https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/die-bisher-letzte-klimaapokalypse-und-was-wir-daraus-lernen-koennen-a-e41e887a-b050-4533-9307-c4415f37e15b

WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!!!!!! :D


https://www.youtube.com/watch? v=pTfbPrRZYHs

Schwabenpower
27.10.2020, 17:51
Eventuell? Bei uns in der Schweiz sprechen Richter Vandalen auch frei, wenn die sich auf Notstand berufen um die Bevölkerung wachzurütteln und Gebäude beschmieren....
Haben die bei uns studiert?

kotzfisch
27.10.2020, 17:57
Von all deinen schlechten Beiträgen korrigiert dieser Beitrag die Bestmarke mal wieder nach unten. Neuestes Forschungsergebnis.: Der Marianengraben ist nicht das Maß aller Dinge für niveauferne Beiträge.

Die Aussage von User @Nietzsche ist korrekt. Neben all den Faktoren die von außen unabwendbar auf das Erdgeschehen einwirken tragen auch die inneren Faktoren der Erde selbst zum Erdgeschehen bei. Zur Zeit brennt in Brasilien ein Teil der grünen Lunge der Erde nieder. Die Löscharbeiten wurden wegen Geldmangel eingestellt. Bolsonaro ist kein Gottgesandter sondern ein urtypisches menschliches Arschloch. Der Mensch bringt sich also auch in das Erdgeschehen ein. Zumeist nicht gerade zum Vorteil unseres Planeten, obwohl wir im Moment nur dieses eine Kügelchen haben.


Der Regenwald ist nicht die Lunge des Planeten.Alleine vom 02 Stoffwechsel in Gigatonnen totaler Blödsinn.
Laut NASA liegen die Brände im unteren Durchschnitt der letzten 15 Jahre.
Kein Thema soweit.

kotzfisch
27.10.2020, 17:59
Diese Gespräche habe ich fast jeden abend mit Eridani, er ist aber nicht der Einzige. "Der Mensch" ist nur ein Synonym für "die Machthaber". Der Mensch hat in seiner Milliardenzahl überhaupt keinen Einfluss darauf, was auf der Welt passiert. Der erzwungene Konsum, unabhängig von der Lebensmittelversorgung, und die geplante Obsoleszenz werden sogar von der EU und den anderen Zusammenschlüssen nicht unterbunden. Man reguliert die Bürger und gängelt sie in jeder erdenklichen Form (Glühbirnenverbot, Staubsauger nur xy Watt, Leitersprossenanzahl und deren Abstand, Dämmung von Wohnhäusern und dann vorschreiben von Lüftungsanlagen weil die gedämmten Häuser zuviel Feuchte ansammeln und schimmeln, etc. etc.) aber dort wo es ihm zum Vorteil gereichen würde (Haltbarkeit von Gütern) reguliert man gar nichts. Dann gibt man "dem Kunden" die schuld, weil er BESTIMMT ja, was er kauft (obwohl er gar nichts bestimmen kann, er kann entweder konsumieren oder nicht, aber WAS konsumiert wird, wird ihm aufgedrückt [siehe Benzin-/Dieselautos und deren Verbot und E-Autos]) und schon kann man sagen: "Die Menschheit will es so". Nein, will sie nicht. Aber sie hat nur eine Wahl: Entweder sie kauft das, was es gibt, oder sie kauft nicht und erschwert sich so das Leben.

Wobei ja Milliarden von Menschen in ganz anderen Lebensbedingungen leben wie wir in unseren Wohlstandsländern (und unseren Wohlstand nicht begreifen). Ich bezweifel, dass die überhaupt soviel Müll produzieren KÖNNTEN, weil sie gar nicht erst die Warenvielfalt haben ink. Verpackungen und Infrastruktur.

Was man eben tun kann sind autarke Systeme ergo autarke Länder. Österreich setzt mehr Bäume als es abholzt. Österreich müsste noch mehr Holz anbauen und abholzen und dann den Überschuss exportieren. Aber nur solange wie es keinen Schaden anrichten kann (monokultur oder Brandgefahr die man nicht eindämmen kann etc.). Dann kann man vorschreiben dass Waren nur aus einheimischen Hölzern hergestellt werden darf (man wirkt in den Markt ein) oder verteuert MASSIV ausländische Hölzer sodass diese zwar kaufbar, aber unerschwinglich sind.
Desweiteren müsste Glas gefördert werden weil es sich quasi unendlich oft recyclen lässt. Es müssten wieder Milchwagen fahren und den Leuten an die Haustüre liefern. Und und und.

Das ist aber nicht erwünscht, trotzdem sich die meisten Leute so etwas wünschen würden. Warum? Weil da keine Lobby hinter dem Milchmann hinter steht. Wo kommwer denn da hin?

Und was kann man z.B. mit dem "Holzabfall" machen? Verheizen in Anlagen in zentralen Stellen in Städten, zur Strom und Wärmeerzeugung. Im Winter. Im Sommer gibt es praktikablere Lösungen.

Gibts in dem wirren Geschwalle einen roten Faden?

Nietzsche
27.10.2020, 18:07
Gibts in dem wirren Geschwalle einen roten Faden?

Das einzig Rote was du erkennen kannst ist die Farbe meiner Augen wenn ich sehe, wie du einen riesigen Beitrag zitiertst, dann einen Satz dazu schreibst, und in diesem zugibst, dass du nichts von alledem verstanden hast.

kotzfisch
27.10.2020, 19:29
Das einzig Rote was du erkennen kannst ist die Farbe meiner Augen wenn ich sehe, wie du einen riesigen Beitrag zitiertst, dann einen Satz dazu schreibst, und in diesem zugibst, dass du nichts von alledem verstanden hast.

Ja und zwar dann, wenn der Schreiber nicht fähig ist, einen klaren Gedanken auszudrücken.
Das Verständnisproblem liegt dann eindeutig auf der Autorenseite, der natürlich nachbessern kann.
Oder darf. Oder sollte.

kotzfisch
27.10.2020, 19:29
Oder auch nicht.

Swesda
27.10.2020, 20:51
Oder auch nicht.
Dann nicht, wenn die andere Seite des Tisches nicht an der Wahrheit sondern nur an der Wahrung der eigenen Überzeugung interessiert ist. Das macht solche "Nachbesserungen" überflüssig.

https://www.sat1.de/tv/knallerfrauen/video/41-ich-habe-recht-clip

Nietzsche
28.10.2020, 05:15
...
Was gibt es daran nicht zu verstehen? Aber ich verstehe schon. Für dich also nur noch kurze Sätze.

Du sollst konsumieren.
Das was du konsumieren kannst, bestimmst du nicht.
Wenn du nicht konsumierst werden Steuern erhoben.
Mit den Steuern werden Unternehmen subventioniert, deren Waren nicht konsumiert werden.
Die Agenda wird mit Propaganda unters Volk gebracht um dieses System zu rechtfertigen/legalisieren.

Das gilt für Klima, das gilt für Elektroautos und deren Ladeinfrastruktur (nichts anderes als die Bezahlung neuer Leitungen durch den Steuerzahler und nicht der Energieunternehmen), für den Strompreis, für alle Waren.

Es wird Kunststoff in jedem Segment und Sektor eingeführt und wenn man nur noch teure Alternativen hat soll man "bewusst leben" und auf diesen Kunststoffmüll verzichten. Ja wer hat denn damit angefangen? Der Kunde oder die Industrie? Jetzt wird auf Bio-Kunststoffe umgestellt und dann wird wieder auf Glas umgestellt (passiert eh schon), dann wird auf Holzmöbel umgestellt, dann wieder auf Kunststoff weil es bei einigen Dingen doch haltbarer ist. Dann merkt man, dass das was ausdünstet und wird wieder wegreguliert, dann gibt es wieder Bambus als Ersatz und dann merkt man dass der in Monokulturen angebaut wird. Dann wieder Glas. Aber um den Bedarf zu decken müsste man mehr Fabriken bauen und die brauchen mehr Strom. Aber durch die Elektroautos ist das Netz schon am Limit sodass wir ein neues Netz brauchen und das muss der Steuerzahler zahlen weil sonst Arbeitsplätze in den Glasfabriken gefährdet werden und dadurch viele Waren teurer werden, auch Autos weil die ja Glasscheiben haben, und ......


Eine absolute Vernichtung der Arbeitsleistung der Arbeitnehmer um sie in den Konsum zu drücken, entweder aktiv durch Geld ausgeben oder passiv durch Steuern. Ziel ist der ideale Konsum- und Arbeitssklave. Herausgefunden muss jetzt nur noch, wieviel Arbeit man ihm aufdrücken, und wie wenig Konsum man ihm zugestehen kann ohne dass er rotiert und auf der Straße Leute verprügelt.

Verschleiert wird das dann im Alltag durch die Flutung von Menschen aus anderen Ländern, durch eine hochstilisierte Pandemie, durch den Weltuntergang wenn wir nicht das "Klima retten", durch den Hunger auf der Welt, Kriege am anderen Ende der Welt, Rentenkürzung (weil ja alle älter werden, blöd nur dass sie auch mehr verdienen aber Statistiken kann man zwar lesen nicht jedoch verstehen [und wenn doch dann ist das "nicht hilfreich", siehe Sarrazin]), Hartz 4 mit Enteignung (unter 60% Eigentumsquote in Dland) usw. usf.

Aber auch das wirst du sicher nicht verstehen (wollen). Wie auch? Die Propaganda ist viel schöner zu schlucken als die Welt so zu sehen wie sie ist.

SprecherZwo
28.10.2020, 06:58
Dieser Wald in Brasilien ist aber immer noch brasilianischer Wald, auch wenn manche gerne von der "grünen Lunge der Erde" sprechen. Niemand hindert z.B. die BRD daran, ihren eigenen ehemaligen Wald wieder aufzuforsten. Selbst ist nicht nur der Mann, sondern auch das Land. Einfach die eigene grüne Lunge wiederherstellen, die man selbst derartig reduziert hat.

https://img.zeit.de/wissen/umwelt/2011-11/deutschland-waldkarten.jpg/imagegroup/wide__822x462

Aber so sind sie eben. Den eigenen Wald zerstören und dann andere wegen einer "grünen Lunge" angehen. Manche sprechen deswegen ja sogar von einer "Internationalisierung des Regenwaldes". Dabei könnte man auch zunächst einmal die Stadt New York "internationalisieren", weil da ja schliesslich der Hauptsitz der UN ist.
Von wann soll das linke Bild sein? Aus vorchristlicher Zeit?
Die aktuelle Waldfläche in Mitteleuropa ist grösser als im Mittelalter.

ganja
28.10.2020, 07:46
Von wann soll das linke Bild sein? Aus vorchristlicher Zeit?

50 nach Christus. Warum man das Bild wohl so postet, dass die relevanten Daten nicht mehr ersichtlich sind? :auro:

https://img.zeit.de/wissen/umwelt/2011-11/deutschland-waldkarten.jpg

Nietzsche
28.10.2020, 07:51
50 nach Christus. Warum man das Bild wohl so postet, dass die relevanten Daten nicht mehr ersichtlich sind? :auro:

https://img.zeit.de/wissen/umwelt/2011-11/deutschland-waldkarten.jpg

Wieviel Tonnen Holz befindet sich denn in den Wäldern? Also 50 v.Chr. und jetzt? Damit man eine Größenordnung des gebundenen CO² bekommen kann. Ansonsten kann man da auch den Sherwood Forrest einzeichnen nur bleibt die Information nutzlos.

ganja
28.10.2020, 07:59
Wieviel Tonnen Holz befindet sich denn in den Wäldern? Also 50 v.Chr. und jetzt? Damit man eine Größenordnung des gebundenen CO² bekommen kann. Ansonsten kann man da auch den Sherwood Forrest einzeichnen nur bleibt die Information nutzlos.
Ich hab keine Ahnung, wollte nur das komplette Bild mit der Quelle posten...

Differentialgeometer
28.10.2020, 08:02
Bestimmt nur ein Versehen XD Und die Frage ist ja auch: sollten wir heute auf Bäumen leben oder was?


50 nach Christus. Warum man das Bild wohl so postet, dass die relevanten Daten nicht mehr ersichtlich sind? :auro:

https://img.zeit.de/wissen/umwelt/2011-11/deutschland-waldkarten.jpg

Rumpelstilz
28.10.2020, 08:07
Von wann soll das linke Bild sein? Aus vorchristlicher Zeit?
Die aktuelle Waldfläche in Mitteleuropa ist grösser als im Mittelalter.
Es geht nur darum, zu zeigen, was möglich ist. Wieso wollen Globalisten immer überall auf der Welt bestimmen über Dinge, die sie selber nicht in ihren eigenen Ländern angehen? So wollen sie z.B. bestimmen, dass in Brasilien der Regenwald unangetastet bleibt, so wie er seit Urzeiten besteht, aber für die BRD soll das natürlich nicht gelten.

Differentialgeometer
28.10.2020, 08:12
Es geht nur darum, zu zeigen, was möglich ist. Wieso wollen Globalisten immer überall auf der Welt bestimmen über Dinge, die sie selber nicht in ihren eigenen Ländern angehen? So wollen sie z.B. bestimmen, dass in Brasilien der Regenwald unangetastet bleibt, so wie er seit Urzeiten besteht, aber für die BRD soll das natürlich nicht gelten.
das ist wiederum auch richtig. Es ist das gleiche wie mit Trump: mimimimi, der trennt Familien. Hat Obama zwar auch gemacht, aber das will keiner mehr wissen. Alles Heuchler in den Medienstuben.

Olliver
31.10.2020, 04:26
https://www.youtube.com/watch?v=XGVUV2tpR5g

SprecherZwo
31.10.2020, 06:04
Es geht nur darum, zu zeigen, was möglich ist. Wieso wollen Globalisten immer überall auf der Welt bestimmen über Dinge, die sie selber nicht in ihren eigenen Ländern angehen? So wollen sie z.B. bestimmen, dass in Brasilien der Regenwald unangetastet bleibt, so wie er seit Urzeiten besteht, aber für die BRD soll das natürlich nicht gelten.
Du fändest es also gut, wenn der Regenwald abgeholzt würde, Hauptsache man zeigt es den "Globalisten" damit so richtig? Im Übrigen ist die Bevölkerungsdichte im Amazonas-Gebiet extrem niedrig, es besteht also keinerlei Grund den Wald abzuholzen, ausser natürlich billiger Profitmacherei, Zerstörungswut und Naturverachtung.

Olliver
06.11.2020, 12:25
Du fändest es also gut, wenn der Regenwald abgeholzt würde, Hauptsache man zeigt es den "Globalisten" damit so richtig? Im Übrigen ist die Bevölkerungsdichte im Amazonas-Gebiet extrem niedrig, es besteht also keinerlei Grund den Wald abzuholzen, ausser natürlich billiger Profitmacherei, Zerstörungswut und Naturverachtung.


https://www.youtube.com/watch?v=MK_VfUErRaY&feature=emb_logo

:haha:

Rumpelstilz
06.11.2020, 12:35
Du fändest es also gut, wenn der Regenwald abgeholzt würde, Hauptsache man zeigt es den "Globalisten" damit so richtig? Im Übrigen ist die Bevölkerungsdichte im Amazonas-Gebiet extrem niedrig, es besteht also keinerlei Grund den Wald abzuholzen, ausser natürlich billiger Profitmacherei, Zerstörungswut und Naturverachtung.
Bist Du Brasilianer oder wieso interessiert Dich das? Fass Dich doch einfach an Deine eigene Nase und klopfe Deinen profitmachenden, zerstörungswütigen und naturverachtenden BRD-lingen auf die Finger.

Olliver
07.11.2020, 05:51
Bist Du Brasilianer oder wieso interessiert Dich das? Fass Dich doch einfach an Deine eigene Nase und klopfe Deinen profitmachenden, zerstörungswütigen und naturverachtenden BRD-lingen auf die Finger.

Science Fiction sind Märchen.

https://pointofview.net/wp-content/uploads/2018/06/is-climate-change-real-or-fake-default.png

Um zum angeblich MENSCHENGEMACHTEN Klima-Erhitzungs-Weltuntergang zurückzukommen!
;)


-----------
Heute hat um den klimaerhitzten Gefrierpunkt herum der Kaminofen samt menschengemachtem Brennholz wieder viel zu tun.
:)):))

Rhino
07.11.2020, 17:55
Science Fiction sind Märchen.

https://pointofview.net/wp-content/uploads/2018/06/is-climate-change-real-or-fake-default.png

Um zum angeblich MENSCHENGEMACHTEN Klima-Erhitzungs-Weltuntergang zurückzukommen!
;)


-----------
Heute hat um den klimaerhitzten Gefrierpunkt herum der Kaminofen samt menschengemachtem Brennholz wieder viel zu tun.
:)):))
Nachdem Der Coronaschwindel langsam selbst fuer die Dummen entlarvt ist, duerfte es bald wieder mit dem Klimaschwindel los gehen.

Olliver
07.11.2020, 18:01
Nachdem Der Coronaschwindel langsam selbst fuer die Dummen entlarvt ist, duerfte es bald wieder mit dem Klimaschwindel los gehen.

So isset!

Die gleichen Hintermänner,

UN...........IPCC
UN...........WHO

Fälschereien, Lug und Betrug.
Und Angstmacherei!

romeo1
07.11.2020, 19:14
So isset!

Die gleichen Hintermänner,

UN...........IPCC
UN...........WHO

Fälschereien, Lug und Betrug.
Und Angstmacherei!

Also bis jetzt hat die Nummer mit dem Angstmachen von seiten der Regierigen aber überwiegend geklappt. Jetzt kommt noch das Corona-Ermächtigungsgesetz und schon sind wir auf der steilen Rutschbahn in die 3. dt. Diktatur, nach dem braunen, dem roten nun die grüne Soz.-Variante. Offensichtlich haben die Linken und große Teile unseres Volkes nicht begriffen, daß sich sämtl. Soz.-Varianten als eine Katastrophe herausgestellt haben. Ich befürchte nur, daß das jetzt folgende Zwangsexperiment noch viel gravierendere Folgen für das dt. Volk haben wird. Deindustrialisierung und allmählichen Verschwinden der industriellen Basis, die unseren Wohlstand geschaffen hat, Bevölkerungsaustausch durch Masseneinwanderung von Millionen Moslems und Schwarzen, das Zerreißen der soz. Sicherungssysteme durch extreme Überforderung und daraus folgenden Konflikten zwischen den Deutschen untereinander als auch mit den Neusiedlern, die sich untereinander auch nicht grün sind. Das wird unsere zukünftige diverse, bunte und vielfältige Zukunft sein. Stellvertretend für diese katastrophale Entwicklung würde ich mir da gerne das Arschloch Yascha Mounk greifen wollen.

navy
08.11.2020, 06:41
Nachdem Der Coronaschwindel langsam selbst fuer die Dummen entlarvt ist, duerfte es bald wieder mit dem Klimaschwindel los gehen.

Uraltes Geschäftsmodell der Clinton, Jo Biden Bande, mit Al Gore. Ein Geschäftsmodell, schon um 2001 total enttarnt, der Blödsinn, aber da macht Angela Merkel, die Grünen, in dem Geschäftsmodell gerne mit. gibt viele Posten, für Hirnlose ohne Beruf


Jetzt können die Profi Gangster in Berlin wieder so richtig los legen und ich warte immer noch das Deutschland zur Wüste verdorrt ist. Der Erste Milliardär, der Ex-Vize US Präsident der USA, unter Bill Clinton

https://www.startpage.com/av/proxy-image?piurl=https%3A%2F%2Fgeopolitiker.files.wordp ress.com%2F2019%2F09%2Fc3247-klimamagazin.jpg%3Fw%3D300&sp=1604817601T4dc10065e0b0fb387e034cbce16a52ff4b8a a1b5edb04d9892ab8708fc85cd17


So isset!

https://pointofview.net/wp-content/uploads/2018/06/is-climate-change-real-or-fake-default.png

Die gleichen Hintermänner,

UN...........IPCC
UN...........WHO

Fälschereien, Lug und Betrug.
Und Angstmacherei!

Der ganze korrupte Laden der UN gehört abgeschafft, aber die Ratten haben viele Posten, für die Politik Banden in Berlin zu vergeben und da erhält der Dümmste noch einen Posten, ohne jede Qualifikation! Man erfindet Etwas, macht damit Geschäfte, stiehlt Geld, hat Posten

Olliver
08.11.2020, 10:52
Uraltes Geschäftsmodell der Clinton, Jo Biden Bande, mit Al Gore. Ein Geschäftsmodell, schon um 2001 total enttarnt, der Blödsinn, aber da macht Angela Merkel, die Grünen, in dem Geschäftsmodell gerne mit. gibt viele Posten, für Hirnlose ohne Beruf


Jetzt können die Profi Gangster in Berlin wieder so richtig los legen und ich warte immer noch das Deutschland zur Wüste verdorrt ist. Der Erste Milliardär, der Ex-Vize US Präsident der USA, unter Bill Clinton

https://www.startpage.com/av/proxy-image?piurl=https%3A%2F%2Fgeopolitiker.files.wordp ress.com%2F2019%2F09%2Fc3247-klimamagazin.jpg%3Fw%3D300&sp=1604817601T4dc10065e0b0fb387e034cbce16a52ff4b8a a1b5edb04d9892ab8708fc85cd17



Der ganze korrupte Laden der UN gehört abgeschafft, aber die Ratten haben viele Posten, für die Politik Banden in Berlin zu vergeben und da erhält der Dümmste noch einen Posten, ohne jede Qualifikation! Man erfindet Etwas, macht damit Geschäfte, stiehlt Geld, hat Posten

:gp::gp::gp::gp:


Du musst erst einige Beiträge anderer Benutzer bewertet haben, bevor du navy erneut bewerten kannst.

kiwi
08.11.2020, 11:04
So isset!

Die gleichen Hintermänner,

UN...........IPCC
UN...........WHO

Fälschereien, Lug und Betrug.
Und Angstmacherei!

Hallo Oliver zuerst einen schönen Sonntag.
Der Klimawandel, die Erderwärmung, die Corina das alles geht mir am Arsch vorbei – habe seit Tagen mit der "Beamtenmigräne" in Verbindung mit der "Männergrippe" zu kämpfen - das reicht mir vorerst.

Viele Grüße
Kiwi

Olliver
08.11.2020, 15:01
Hallo Oliver zuerst einen schönen Sonntag.
Der Klimawandel, die Erderwärmung, die Corina das alles geht mir am Arsch vorbei – habe seit Tagen mit der "Beamtenmigräne" in Verbindung mit der "Männergrippe" zu kämpfen - das reicht mir vorerst.

Viele Grüße
Kiwi

Gute Besserung!

Du wirst überleben.
Knapp!
Aber du schaffst das!
;)

kiwi
08.11.2020, 15:32
Gute Besserung!

Du wirst überleben.
Knapp!
Aber du schaffst das!
;)

Danke Oliver, habe einen kleinen Spaziergang grad so geschafft- jetzt muss ich die Waschmaschine anwerfen meine Jacke waschen.
Habe wie empfohlen in die rechte Armbeuge genossen, mein Kittel tropft ich habe doch nur den einen.
Gruß Kiwi

Olliver
08.11.2020, 15:41
Danke Oliver, habe einen kleinen Spaziergang grad so geschafft- jetzt muss ich die Waschmaschine anwerfen meine Jacke waschen.
Habe wie empfohlen in die rechte Armbeuge genossen, mein Kittel tropft ich habe doch nur den einen.
Gruß Kiwi

Die arme Jacke!

Wir waren heute bei halber Sonne im KA-Schlosspark spazieren,
GROSSE Schilder an jedem Eingang:

Masken-Pflicht!

Aber nicht EINE MASKE gesehen.
Der Kadavergehorsam schwindet!
:haha:

Olliver
09.11.2020, 16:42
Sydney hat gerade den kältesten November Anfang in der Geschichte der Wetteraufzeichnungen. Dabei wurde der bisherige Kälterekord von 1881 gebrochen.
https://electroverse.net/sydney-australia-just-experienced-its-coldest-november-5th-ever/

Auch in Südamerika ist es besonders kalt.
Davon hörst du hier aber komischerweise nix?

Nur in Deutschland stolpern wir von einem Hitzerekord zum nächsten...........
:happy:

romeo1
09.11.2020, 19:35
Sydney hat gerade den kältesten November Anfang in der Geschichte der Wetteraufzeichnungen. Dabei wurde der bisherige Kälterekord von 1881 gebrochen.
https://electroverse.net/sydney-australia-just-experienced-its-coldest-november-5th-ever/

Auch in Südamerika ist es besonders kalt.
Davon hörst du hier aber komischerweise nix?

Nur in Deutschland stolpern wir von einem Hitzerekord zum nächsten...........
:happy:

Du mußt verstehen, Schland ist nun einmal das Zentrum des menschengemachten Klimaschwindels. Nur wenn wir Schland deindustrialisieren und uns aus der 1. Reihe der Industrieländer verabschieden, wird die Welt gerettet. Wir stehen nun einmal in der Verantwortung.

Habe heute mit meinem Bruder telefoniert, der wiederum einen Analysten kennt, mit Kontakten zu verschiedenen Regierungen. Der große Umbau geht rasant voran, Corona ist nur der Beginn, man will die Mobilität einschränken, die Fleischindustrie weitgehend erledigen (der Steuersklave soll sich gefälligst vegan ernähren) und wenn die Informationen stimmen sollten, erfolgt der Rückbau des Wohlstandes auf ca. 1/6 des heutigen Umfangs. Kommt mir etwas drastisch vor, aber inzw. bin ich mir da nicht mehr so sicher und halte es durchaus für wahrscheinlich.

Olliver
09.11.2020, 20:04
Du mußt verstehen, Schland ist nun einmal das Zentrum des menschengemachten Klimaschwindels. Nur wenn wir Schland deindustrialisieren und uns aus der 1. Reihe der Industrieländer verabschieden, wird die Welt gerettet. Wir stehen nun einmal in der Verantwortung.

Habe heute mit meinem Bruder telefoniert, der wiederum einen Analysten kennt, mit Kontakten zu verschiedenen Regierungen. Der große Umbau geht rasant voran, Corona ist nur der Beginn, man will die Mobilität einschränken, die Fleischindustrie weitgehend erledigen (der Steuersklave soll sich gefälligst vegan ernähren) und wenn die Informationen stimmen sollten, erfolgt der Rückbau des Wohlstandes auf ca. 1/6 des heutigen Umfangs. Kommt mir etwas drastisch vor, aber inzw. bin ich mir da nicht mehr so sicher und halte es durchaus für wahrscheinlich.

https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/119980113_10220523605033153_2100080597079588060_n. jpg?_nc_cat=102&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=q4jzSdfa0xIAX8I3JZ_&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=ff0a12e204fe74d4d0254b1902fd21ea&oe=5FD0A422

Schwabenpower
09.11.2020, 20:07
https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/119980113_10220523605033153_2100080597079588060_n. jpg?_nc_cat=102&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=q4jzSdfa0xIAX8I3JZ_&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=ff0a12e204fe74d4d0254b1902fd21ea&oe=5FD0A422
So einfach ist das nicht:
https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69459&stc=1

romeo1
10.11.2020, 04:59
https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/119980113_10220523605033153_2100080597079588060_n. jpg?_nc_cat=102&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=q4jzSdfa0xIAX8I3JZ_&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=ff0a12e204fe74d4d0254b1902fd21ea&oe=5FD0A422

Also mich entsetzt es schon zu erkennen, wie der größte Teil unseres Volkes nicht begreift, in welche Richtung sich nicht nur dieses Land entwickelt, sondern im Gegenteil wie z.B. dieser Schwachkopf Skorpi diese Entwicklung sogar begrüßt.

Olliver
10.11.2020, 05:05
Also mich entsetzt es schon zu erkennen, wie der größte Teil unseres Volkes nicht begreift, in welche Richtung sich nicht nur dieses Land entwickelt, sondern im Gegenteil wie z.B. dieser Schwachkopf Skorpi diese Entwicklung sogar begrüßt.

:gp::gp::gp:

Du musst erst einige Beiträge anderer Benutzer bewertet haben, bevor du romeo1 erneut bewerten kannst.

https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/123832937_3454637731427111_4201382131192661367_n.j pg?_nc_cat=111&ccb=2&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=5FGnDO87DIEAX-08Jl0&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=a7555b019b941dfc76f3a8e9a561e4a3&oe=5FD02473

Olliver
10.11.2020, 05:35
https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/53857812_1019150885139547_9178593395021447168_n.jp g?_nc_cat=109&ccb=2&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=bRXqwH1bgcMAX8XZx8g&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=4098a65379f33e653c46a98561d830d7&oe=5FCFD7B2

Markus Krall


Hier ausnahmsweise mal eine nicht finanzwirtschaftliche Frage für meine FB Freunde und Follower. Wenn die Klimaerwärmung der letzten Jahre Menschengemacht und zwar durch CO-2, wie kommt dann dieses Chart zustande? Die Veränderung war wohl in den letzten 12.000 Jahren nicht die Ausnahme, sondern der Normalfall. Warum sollte es jetzt plötzlich anders sein. Freue mich auf jede sinnvolle Erklärung.

Olliver
10.11.2020, 05:45
https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/58570944_2854846671222788_586914616802541568_n.jpg ?_nc_cat=101&ccb=2&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=rgma4yU42SwAX8GCvDC&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=2ccc5a69f987a73c941fff3de5548d21&oe=5FCE2131

Lennard Rage

ANTHROPOGENER KLIMAWANDEL? GIBT ES NICHT!!!

ULTIMATIV, WENN DIE PROPHETEN IHR EIGENES EVANGELIUM NICHT KENNEN........ IPCC, Mainstream, Politik und alle Gläubigen bestätigen die Klimaerwärmung vehement.

Diese Frage wurde am Mittwoch, 28. November 2018 im Rahmen des öffentlichen Fachgesprächs des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Bundestag, durch Professor Anders Levermann, seines Zeichens Klimawissenschaftler am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, wie folgt beantwortet:
„Die Mittlere Temperatur um 1850, wie man ziemlich genau weiß, betrug um die 15 Grad Celsius“
Belegt auf: https://www.youtube.com/watch?v=z1yJv6g9tfo
Video Timeline: 1:07:55 Minuten

Am 18. Januar 2017 meldet die Weltorganisation für Meteorologie, Sonderorganisation der Vereinten Nationen, Genf/Schweiz:„Das Jahr 2016 war seit Beginn der Wetteraufzeichnungen das wärmste bis dahin gemessene. Die Temperatur im Jahresmittel betrug 14,8 Grad Celsius“.
Belegt auf:
https://public.wmo.int/.../wmo-confirms-2016-hottest-year...
und
https://www.youtube.com/watch?time_continue=226...
Video Timeline: 3:19 Minuten

Hans Joachim Schellnhuber, Klimaforscher Arbeitsschwerpunkte: Klimafolgenforschung und die Erdsystemanalyse. Bis September 2018 Direktor des 1992 von ihm gegründeten Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), das unter seiner Leitung zum weltweit angesehensten Institut im Bereich der Klimaforschung wurde. Von 2009 bis 2016 Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). Langjähriges Mitglied des Weltklimarats (IPCC).
Herr Schellnhuber verkündete in der Pressekonferenz der Bundesregierung im November 2009, die mittlere Temperatur im vorindustriellen Zeitalter (um das Jahr 1850) mit dem Wert: „Um die 15,3 Grad Celsius“
Belegt auf:
https://www.youtube.com/watch?time_continue=163...
Video Timeline: 2:35 Minuten


https://www.facebook.com/lennard.rage

Olliver
19.11.2020, 06:02
https://scontent-ham3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/126032564_1811298565685507_2431343442024287697_n.p ng?_nc_cat=100&ccb=2&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=Bhipug_j5uUAX8bJTPV&_nc_ht=scontent-ham3-1.xx&oh=20197bf6acaa7d06572a7fc8f36acb1e&oe=5FDA5511

Prof. Dr. Jörg Meuthen
58 Min ·
Liebe Leser, gestern Abend zur besten Sendezeit flimmerte ein zwangsgebührenfinanziertes ARD-Machwerk in die deutschen Wohnzimmer, das an linksgrüner Absurdität kaum zu überbieten war.

„Ökozid“ haben die Macher es genannt, in Anlehnung an das Wort Genozid, also Völkermord - kleiner hat man‘s nicht bei der ARD.

Die Handlung lässt sich wie folgt zusammenfassen:

Man schreibt das Jahr 2034, und Deutschland (von dem bekanntlich nur ca. 2 % der weltweiten CO2-Emissionen ausgehen, ein Vielfaches davon verursachen die USA und China!) sitzt vor dem Internationalen Gerichtshof auf der Anklagebank. Der Grund: Länder „des globalen Südens“ verklagen unser Land auf 60 Milliarden Euro Schadenersatz pro Jahr, da wir angeblich für irgendwelche Probleme vor Ort aufgrund einer angeblichen „Klimakrise“ verantwortlich seien.

https://www.welt.de/.../TV-Drama-Oekozid-Das-verlogene...

Gegen Ende dieses Machwerks aus der Reihe „Agitation und Propaganda“ legt die als Zeugin geladene Angela Merkel - zu DDR-Zeiten nach den vorliegenden Informationen selbst FDJ-Sekretärin für Agitation und Propaganda - dem Gericht mit pathetischen Worten eine Verurteilung des eigenen Landes nahe.

https://www.welt.de/.../Wieviel-DDR-steckt-noch-in-diesen...

Dieser Punkt ist vermutlich das einzige, was in diesem Film nicht absurd ist, denn Frau Merkel wäre in ihrer permanenten Missachtung des eigenen Amtseides, Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, sogar dies noch zuzutrauen. Selbstverständlich erfolgt die geforderte Verurteilung dann auf dem Fuße.

Fazit: Was für ein linksgrüner Quatsch, mit welchem den braven Bürgern Angst gemacht werden soll. An die Wand gemalt wird eine „Klimakrise“, die es schlicht nicht gibt. Es gibt vielmehr einen steten Wandel des Klimas, so wie er seit Jahrmillionen auf unserem Planeten stattfindet; es ist ein Wandel von Warmzeiten und Eiszeiten (und wir leben tatsächlich immer noch in einer Eiszeit, denn es gibt Eis auf unserem Planeten!).

https://www.eike-klima-energie.eu/.../rekonstruierte.../...

Die Höhe des menschlichen Einflusses auf diesen Klimawandel ist bis heute nicht genau benennbar, auch wenn freitägliche, schulschwänzende Klimahüpfer und ihre Hintermänner in den linksgrünen Parteizentralen und Redaktionsstuben das Gegenteil behaupten.

Sie behaupten dies mit einem angeblichen nahezu vollständigen Konsens der Wissenschaft und, daraus folgend, auch der Politik - und um diesen angeblichen Konsens auf gar keinen Fall zu stören, verschweigen sie einfach gegenteilige Meinungen sowohl von Politikern (beispielsweise unserer Bürgerpartei) als auch von Forschern. Ein klarer Beleg hierfür sind die Besetzungen der dieswöchigen Talkshows in der ARD, die sich in manipulativer Form rund um das Thema Klimawandel drehen.

Warum beispielsweise kommen dort keine kritischen Stimmen von Wissenschaftlern zu Wort, die - wie der niederländische Professor Guus Berkhout und weitere 500 (!) Wissenschaftler aus dreizehn Ländern (unter ihnen der ehemalige Hamburger Umweltsenator Professor Fritz Vahrenholt) - in einem Offenen Brief an den UNO-Generalsekretär sowie die Leiterin des UN-Klimasekretariats klar feststellen, dass es KEINE Klimakrise gibt und daher eine NEUE Klimapolitik fordern, welche endlich auf der Grundlage SERIÖSER wissenschaftlicher Analysen erfolgen soll?

https://clintel.nl/.../uploads/2019/09/ecd-letter-to-un.pdf

Und warum darf in diesen Sendungen kein Vertreter unserer Bürgerpartei die politische Stimme der Vernunft erheben, wie dies dem demokratisch gewählten Oppositionsführer im Deutschen Bundestag regelmäßig im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zustünde?

Die Antwort ist genauso klar wie die Agenda, die hinter einer solchen Agitations- und Propagandawoche steht, wie die ARD sie derzeit veranstaltet:

Der mühsam in den letzten Jahren aufgebaute Popanz der vermeintlichen „Klimakrise“ soll nach den letzten, von der Coronakrise bestimmten Monaten keinesfalls in Vergessenheit geraten, damit der verängstigte deutsche Michel bei den Wahlen des nächsten Jahres sein Kreuz möglichst zahlreich bei den ökosozialistischen, sogenannten „Grünen“ macht. Hierdurch sollen diese in die Lage versetzt werden, ihr suizidales Programm zur Abschaffung Deutschlands als Nation wie auch unseres verbliebenen, vorrangig durch die industrielle Tätigkeit unseres Landes ermöglichten Wohlstandes voranzutreiben.

Die ARD wird damit spätestens jetzt selbst zum politischen Akteur, und es verwundert nicht, für wen man in deren gut beheizten Redaktionsstuben Partei ergreift: Bekanntlich stellt man bei den ARD-Sendern mehrheitlich Volontäre ein, die die „Grünen“ wählen (57,1%!), gefolgt von der umbenannten SED (23,4%!) und der altlinken SPD (11,7%), was zu einem Gesamtergebnis von über 92% für das linke Lager bei dieser Berufsgruppe führt, wie ich hier vor kurzem bereits thematisierte.

https://www.facebook.com/554345401380836/posts/1798087643673266/

Dieses linke Lager verfolgt seit Jahrzehnten die stets gleiche Strategie der Angstmacherei vor schlimmen Umweltkatastrophen, die angeblich drohen, wenn wir unsere marktwirtschaftliche Ordnung nicht sofort durch ein (öko-)sozialistisches System der planwirtschaftlichen Gängelung ersetzen.

Und dass es sich um eine mittlerweile jahrzehntelange Strategie handelt, kann man an zahlreichen Belegen festmachen. So erinnerte ich mich am gestrigen Abend selbst einer Sendung, die ich vor gut zehn Jahren im öffentlich-rechtlichen Fernsehen gesehen habe - eine Sendung, die damals erkennbar den gleichen Zweck verfolgte, nämlich den Menschen Angst zu machen und sie zu einem gänzlich neuen, linksgrün-ökosozialistisch tickenden Wesen umzuformen.

Diese Sendung hieß „Der letzte Ölwechsel“, und unter doppelter professoraler Leitung wurde damals den Menschen suggeriert, dass im Jahr 2020 eine große Energiekrise drohe.

https://programm.ard.de/TV/Programm/Sender/...

Wie dumm nur für die Macher dieses Films, dass wir mittlerweile das Jahr 2020 schreiben und eine Energiekrise weit und breit nirgends in Sicht ist - und es auch ohne die Coronakrise nicht wäre.

Leider ist dieser Film heute nirgends mehr auffindbar, nur die oben verlinkte Programmzusammenfassung kann noch eingesehen werden. Wie wäre es also, liebe ARD, mit einer Wiederholung dieses tollen, wissenschaftlich sehr hochstehenden Beitrags, am besten noch jetzt in den letzten Wochen des vermeintlichen „Energiekrisen“-Jahres 2020?

Man könnte dies seitens der ARD im Rahmen einer neuen Themenwoche tun, die man unter das Motto „linksgrüne Fake News der letzten Jahrzehnte“ stellen könnte. Als Startzeitpunkt für eine solche Reportagereihe eignet sich das Jahr 1973: Damals wurden autofreie Sonntage angeordnet, an die ich mich selbst noch gut erinnere - kein Auto durfte fahren, und man hätte auf der Autobahn tatsächlich Fußballspielen können.

https://de.wikipedia.org/wiki/Autofreier_Tag...

Mit diesem vollkommen sinnbefreiten, linken Aktionismus wollte man seinerzeit „ein Zeichen setzen“ gegen das schon damals für die nahe Zukunft finster prognostizierte Ende der Öl-Ressourcen. Seitdem hat sich der weltweite jährliche Ölverbrauch sogar nahezu verdoppelt, und von einem Ende der Ressourcen kann immer noch weit und breit keine Rede sein.

https://de.wikipedia.org/.../Erd.../Tabellen_und_Grafiken...

Auch das angebliche Waldsterben, welches den deutschen Wald schon in Kürze dahinraffen sollte, wie in den 80er-Jahren an die Wand gemalt wurde, wollte sich nicht so recht einstellen, genauso wenig wie die zahlreichen Reaktorunfälle in Deutschland, die uns alle atomar verseuchen würden.

Die genannten Punkte hatten aus Sicht der linksgrünen Lagers alle nur einen Nachteil: Den Bürgern fiel irgendwann auf, dass selbige nicht der Realität entsprachen - der Sonntagsausflug in den Wald mit anschließendem Zwischenstopp an der Tankstelle belegte regelmäßig das Gegenteil, und auch die Erzeugnisse heimischer Landwirte wollten nicht so recht zum Albtraum mutierten Atomfoods passen.

Daraus hat man in linken Kreisen offenbar gelernt, denn die heutzutage an die Wand gemalte Klimakrise hat den eindeutigen Vorteil, dass sie für fernere Zukunft prognostiziert wird, wir aber angeblich schon heute unbedingt unser gesamtes Leben auf den Kopf stellen müssen, um den linksgrünen Jakobinern zu gefallen, anstatt selbige glasklar als durchgeknallte, freiheitsfeindliche Volkserzieher zu benennen und auch zu ächten.

Das Problem ist: Diese Volkserzieher sind längst in Redaktionsstuben wie auch Leitungsebenen der zwangsgebührenfinanzierten öffentlich-rechtlichen Sender angekommen, wie auch die aktuelle Agitations- und Propagandawoche der ARD mehr als deutlich macht.

Zeit für das Ende von linksgrüner Volkserziehung und Agitation. Zeit für eine Politik der Vernunft und des gesunden Menschenverstandes. Zeit für die #AfD.



122 Kommentare
388 Mal geteilt
Kommentare
Frank Müller
Es gibt eine ganz klare Antwort auf die Frage, weshalb die Klima-Hysterie nun seit drei Jahren auf die Spitze getrieben wird: Auch die vermeintlichen "Klimaschützer" - die in Wirklichkeit nichts anderes sind, als dunkelrote Ökomarxisten - wissen nicht,... Mehr ansehen

· Antworten
· 13 Min. · Bearbeitet

Siegfried Ortmeier
Habe nur den Trailer gesehen und mich gebogen vor Lachen. Die gute Frau Merkel, mit 80 Jahren etwas dicker, dafür deutlich jünger im Aussehen als heute - mit der Realität hat es unsere öffentlich-rechtliche Filmschmiede nicht so. Die schwachsinnige Han... Mehr ansehen

· Antworten
· 5 Min.

Carsten Winkler
Viele , sehr viele Ex DDR Bürger merken es massiv! Früher hatte ich gern Tagesschau gesehen - heute unerträglich . Zu der Information kommt gleich noch Propaganda hinzu. Frei und unabhängig sind die öffentlichen schon lange nicht mehr ! Gilt auch für R... Mehr ansehen

· Antworten
· 13 Min.

Stanley Smithham
Der gestrige Tag wird in die Geschichte eingehen, als düsterer Tag für die Demokratie.

· Antworten
· 20 Min.

Klaus Roe
Die Macher, die Beteiligten, die Täter bei den ÖR Rundfunksendern - wie auch unverständlicherweise bei den Privaten - sind sich offenbar selbst nichts wert. Andernfalls würden sie dafür agieren, ihre Lebensgrundlage zu erhalten und zu verbessern und zu... Mehr ansehen

...

Dominik Burghardt
Einer meiner Lehrer im Jahr 1985: "1990 wird es keinen Schwarzwald mehr geben!"

· ...

Olliver
26.11.2020, 20:22
https://scontent-ham3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/127278953_3472115916190307_4181112123836308092_n.j pg?_nc_cat=101&ccb=2&_nc_sid=5b7eaf&_nc_ohc=wDFzZjE-nKYAX_qi9J0&_nc_ht=scontent-ham3-1.xx&oh=6a501d4a110ed3eebd4c7c729b06a0c5&oe=5FE40AFF

Olliver
01.12.2020, 05:25
Also mich entsetzt es schon zu erkennen, wie der größte Teil unseres Volkes nicht begreift, in welche Richtung sich nicht nur dieses Land entwickelt, sondern im Gegenteil wie z.B. dieser Schwachkopf Skorpi diese Entwicklung sogar begrüßt.

Früher Eiswein seit Jahren! .......... klingt ja echt nicht nach Klima-ERHITZUNG?!
https://www.op-online.de/bilder/2020/11/26/90112509/24401045-wetter-deutschland-winter-schnee-dwd-offenbach-ein-maedchen-geht-neben-einem-vereisten-auto-ueber-einen-parkplatz-auf-dem-fichtelberg-22LLtMeRvZa7.jpg

Vorhersage
Wetter in Deutschland - „Kälte-Ei“ bringt Verkehrschaos: „Es wird höllisch glatt“

30.11.202018:03

2
Facebook
Twitter
E-Mail
Christian Weihrauch Autor Christian Weihrauch

Das Wetter in Deutschland wird gefährlich. Ein „Kälte-Ei“ bringt nicht nur Schnee, sondern auch Eisregen und Blitzeis.

Wetter in Deutschland: Ein „Kälte-Ei“ sorgt pünktlich zum Winterbeginn für passendes Wetter.
Vorhersage: Schnee, Eisregen und Blitzeis lassen Straßen glatt werden.
Ein Experte warnt: Verkehrschaos droht.

Update vom Montag, 30.11.2020, 12.49 Uhr: Ein „Kälte-Ei“ zieht über Deutschland hinweg und sorgt pünktlich zum Winteranfang für den von vielen Menschen langersehnten Schnee. Doch das Wetter bringt auch Gefahren mit sich. Am Dienstag (01.12.2020) droht ein Verkehrschaos. „Es wird höllisch glatt. Bitte passen Sie auf“, warnt Meteorologe Jan Schenk von The Weather Channel. Denn das „Kälte-Ei“ bringt nicht nur Schnee, sondern auch Eisregen und Blitzeis nach Deutschland.
Wetter in Deutschland: „Kälte-Ei“ bringt Schneeregen und Blitzeis – Experte warnt vor Chaos


https://www.op-online.de/wetter/wetter-deutschland-prognose-blitzeis-eisregen-schnee-dezember-dwd-offenbach-winter-kaelte-ei-zr-90112509.html

-----------------------------------
Dann schauen wir uns doch mal die Schnee-und Eisbedeckung der nördlichen Hemisphäre an in Kubik-KILOMETERN!

https://globalcryospherewatch.org/state_of_cryo/snow/ec-tracker_nh_swe.png


Oooh, das gesamte Jahr 2019-20 war oberhalb der blauen Standard-Abweichung, dem langjährigen Mittelwert!
Es ist soooooooooo kalt, dass Reste nicht wie üblich im September weggeschmolzen sind!
Spricht wirklich nicht für eine DRAMATISCH-MENSCHENGEMACHTE KLIMAERHITZUNG,
eher für eine Abkühlung!

https://globalcryospherewatch.org/state_of_cryo/snow/fmi_swe_tracker.jpg
Das finnische Meteorologische Institut hat ähnliche Zahlen.

………………………………………..

Nietzsche
01.12.2020, 05:44
....

Du verstehst es einfach nicht oder? Wenn es im Sommer wärmer wird, dann muss die Hitze doch woher kommen. Im Sommer bei Stromüberschuss der PV-Anlagen wird die Wärme aus dem Winter mit einer Wärmepumpe gepumpt. Das bedeutet im Sommer wird es wärmer und im Winter Kälter! Ganz logisch....

Olliver
01.12.2020, 05:47
Du verstehst es einfach nicht oder? Wenn es im Sommer wärmer wird, dann muss die Hitze doch woher kommen. Im Sommer bei Stromüberschuss der PV-Anlagen wird die Wärme aus dem Winter mit einer Wärmepumpe gepumpt. Das bedeutet im Sommer wird es wärmer und im Winter Kälter! Ganz logisch....

HAUPTSACHE Menschengemacht?!
;)

Hast du heute morgen schon die Klimaerhitzung weggeschaufelt?

romeo1
01.12.2020, 05:49
Das sehen aber unsere Klimahysteriker völlig anders. Bei denen stehen wir schon seit etlichen Jahren unmittelbar vor einer Klimakatastrophe.

Olliver
01.12.2020, 05:55
Das sehen aber unsere Klimahysteriker völlig anders. Bei denen stehen wir schon seit etlichen Jahren unmittelbar vor einer Klimakatastrophe.

Es dürfte ruhig etwas wärmer werden!

Dann hätte ich heute morgen keine Klima-Erhitzung wegräumen müssen!
:haha:

Nietzsche
01.12.2020, 06:05
HAUPTSACHE Menschengemacht?!
;)

Hast du heute morgen schon die Klimaerhitzung weggeschaufelt?
Bist du verrückt? Also meine Wohnung heize ich ja mit Wärmepumpe. Also wird es draußen kühler. Dann habe ich eine Besprenkelungsanlage aufgebaut die Wasser direkt vor die Klimaanlage sprüht. Ergebnis ist Schnee der zu unseren Nachbarn fliegt und die zuschneit, ein wenig fällt auf unseren Hof und Grundstück. Das ist aber kein Problem. Weil ich ja Geld wegen der Wärmepumpe spare indem ich Strom spare, nehme ich zum schmelzen des Schnees auf unserem Grundstück einen Industrie-Heißluftfön mit Drehstromanschluss. Den habe ich mir an eine Stange drangeschweißt und mit einem Bohrmaschinenschalter angeschlossen sodass ich, je nachdem wie weit ich drücke, mehr Hitze draufgeben kann. Eine Arretierung für Maximale-Binford-Power ist auch dran. Die Stange ist dazu da, damit ich das vom Fenster aus machen kann und dafür nicht raus muss. Zudem ist der Raum in dem ich bin wieder schnell warm. Wegen der Wärmepumpe.

Im Sommer hänge ich Schweinebäuche vor die Klimaanlage und zünde dann und wann einen Tannenzweig fürs Aroma.....

SprecherZwo
01.12.2020, 06:37
HAUPTSACHE Menschengemacht?!
;)

Hast du heute morgen schon die Klimaerhitzung weggeschaufelt?
Im Gegensatz zu deinem Lügen-SPAM war es erneut ein extrem warmer und trockener Herbst.

Viertwärmster Herbst seit 1881: zu trocken und viel Sonnenschein!Heute endet der November und mit ihm auch der meteorologische Herbst. Der Herbst war zu warm, sehr sonnig und extrem zu trocken.


https://www.daswetter.com/nachrichten/aktuelles/viertwaermster-herbst-seit-1881-zu-trocken-und-viel-sonnenschein-wetterrueckblick.html

Daran ändern ein paar Schneeflocken zum Dezemberbeginn (oh Gott wie ungewöhnlich) gar nichts.

Olliver
01.12.2020, 06:37
Bist du verrückt? Also meine Wohnung heize ich ja mit Wärmepumpe. Also wird es draußen kühler. Dann habe ich eine Besprenkelungsanlage aufgebaut die Wasser direkt vor die Klimaanlage sprüht. Ergebnis ist Schnee der zu unseren Nachbarn fliegt und die zuschneit, ein wenig fällt auf unseren Hof und Grundstück. Das ist aber kein Problem. Weil ich ja Geld wegen der Wärmepumpe spare indem ich Strom spare, nehme ich zum schmelzen des Schnees auf unserem Grundstück einen Industrie-Heißluftfön mit Drehstromanschluss. Den habe ich mir an eine Stange drangeschweißt und mit einem Bohrmaschinenschalter angeschlossen sodass ich, je nachdem wie weit ich drücke, mehr Hitze draufgeben kann. Eine Arretierung für Maximale-Binford-Power ist auch dran. Die Stange ist dazu da, damit ich das vom Fenster aus machen kann und dafür nicht raus muss. Zudem ist der Raum in dem ich bin wieder schnell warm. Wegen der Wärmepumpe.

Im Sommer hänge ich Schweinebäuche vor die Klimaanlage und zünde dann und wann einen Tannenzweig fürs Aroma.....

Effektiver Klimaschutz!

Nobelpreis!
;)

Olliver
01.12.2020, 06:45
....erneut ein extrem warmer und trockener Herbst.
.....

PLötzlich guckst du Döspaddle nur nach Wanne-Eikel.

zur Schnee und Eisbedeckung der nördlichen Hemisphäre fällt dir natürlich NIX EIN.

Wundert mich nicht,
bei gläubigen Klima-VolltrottelINNEN?!
:haha:

Olliver
07.12.2020, 06:15
Wetter-Chaos in den Alpen:

„Stärkste Schneefälle seit Jahren“
- Alarmstufe Rot -
Tausende Haushalte ohne Strom

https://www.merkur.de/welt/wetter-deutschland-alpen-schnee-chaos-unwetter-gefahr-italien-glaette-90122161.html


Schneechaos in den Alpen: Lawinengefahr - Lage spitzt sich weiter zu

Update vom 6. Dezember, 9.52 Uhr: In Prägraten am Großvenediger (Tirol) löste sich gegen 18.30 Uhr am Samstag eine Lawine. Die Schneemassen trafen den Ort Hinterbichl (1.329 Meter). Vier Häuser und ein Fahrzeug sind laut Polizei beschädigt worden, niemand wurde verletzt. Ein Schafstall und ein Gasthaus wurden vom Schnee verschüttet. Rund 100 Bewohner mussten evakuiert werden.

Die Lawinengefahr ist weiter sehr groß. Neuschnee und Wind sorgen für eine „gefährliche Lawinensituation“. Der Lawinenwarndienst hat für Sonntag die höchste Warnstufe 5 für Osttirol ausgerufen. „Die spontane Lawinenaktivität nimmt zu“, heißt es im aktuellen Lawinenlagebericht. An steilen Grashängen unterhalb von 2600 Metern warnt der Dienst vor „sehr großen Gleitschneelawinen“. Bis 110 Zentimeter Neuschnee und lokal auch mehr können am Sonntag fallen. Dabei seien in einigen Gebieten schon bis zu 140 Zentimeter Schnee gefallen. In Kärnten schneit es heftig, wie ein Twitter-Video aus Heiligenblut am Großglockner zeigt.

Der bisher stärkste Schneefall jetzt hier bei mir in Heiligenblut. pic.twitter.com/qwiAfevlxb
— Alois M. Holzer (@alois_holzer) December 6, 2020

Update vom 6. Dezember, 8.17 Uhr: Meterhoher Schnee, Straßensperren und zerstörte Stromleitungen - in Kärnten und Tirol ist in wenigen Stunden so viel Neuschnee gefallen, wie schon seit Jahren nicht mehr.

Die Situation spitzt sich mancherorts dramatisch zu, warnt die österreichische Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMAG) am Sonntag. Am Tiroler Alpenhauptkamm sowie in Osttirol und Oberkärnten schneit und regnet es am Sonntag weithin anhaltend kräftig. Der Niederschlag legt hier kaum eine Pause ein.

„Aufgrund der extremen Mengen gilt weiterhin die höchste Warnstufe!“, so die ZAMAG. Mit Niederschlägen ist demnach von Vorarlberg bis hinein in die Obersteiermark und nach Unterkärnten zu rechnen.


https://www.youtube.com/watch?v=lsYeZbWDf2g

Wir lernen ein neues Wort:
FLOCKDOWN!
HA HA HA

Olliver
07.12.2020, 06:17
na wenn das mal nich "keine" Überraschung ist °^

https://www.blick.ch/ausland/auf-einem-gebiet-groesser-als-indien-china-startet-gigantisches-programm-fuer-kuenstliches-wetter-id16229339.html
china




"keine" Überraschung:



Dann schauen wir uns doch mal die Schnee-und Eisbedeckung der nördlichen Hemisphäre an in Kubik-KILOMETERN!

https://globalcryospherewatch.org/state_of_cryo/snow/ec-tracker_nh_swe.png


Oooh, das gesamte Jahr 2019-20 war oberhalb der blauen Standard-Abweichung, dem langjährigen Mittelwert!
Es ist soooooooooo kalt, dass Reste nicht wie üblich im September weggeschmolzen sind!
Spricht wirklich nicht für eine DRAMATISCH-MENSCHENGEMACHTE KLIMAERHITZUNG,
eher für eine leichte Abkühlung!

Olliver
07.12.2020, 06:18
Das mal (wieder"!") in Berlin °^

https://www.n-tv.de/panorama/Probleme-wegen-Schneemassen-in-Alpen-article22217744.html?fbclid=IwAR2XrZlrr1UJ49Ur4xUn 7JmPDL9YczX_eH0LvoS8-cL1Jfxnv6OV6tKxIBE
Probleme

oh wie wäre das wunderschön

Eingestellte Zugverbindungen und ein teilweise gesperrter Brenner-Pass: Teile der Alpen ächzen unter starken Schneefällen. In Tirol fällt in Tausenden Haushalten der Strom aus. Lokal gilt die höchste Lawinenalarmstufe.

Große Neuschneemengen haben in Teilen der Alpen zu erheblichen Verkehrsproblemen und höchster Lawinengefahr geführt. Betroffen war auch der Brenner-Pass zwischen Österreich und Italien. Dort waren Zugverbindungen unterbrochen und auch die Autobahn teilweise gesperrt. In ganz Südtirol gebe es viele Stromausfälle, teilte der Zivilschutz mit. Rund 1400 Feuerwehrleute seien seit Sonntagfrüh im Einsatz. In Osttirol in Österreich wurde die höchste Lawinenwarnstufe ausgerufen. Es sei mit spontanen Lawinen, "vereinzelt auch extrem großen" zu rechnen, so die Behörden. Auch in der Schweiz waren Zugverkehr und Straßenverkehr beeinträchtigt.

Zu einem Zwischenfall war es am Samstag in Prägraten am Großvenediger gekommen, wie die Polizei mitteilte. Ein Schneebrett beschädigte vier Häuser und ein Fahrzeug. Niemand wurde verletzt. Etwa 100 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Die Schneemassen drangen auch in einen Schafstall und ein Gasthaus ein. In den betroffenen Gebieten wurden die Menschen aufgerufen, möglichst zu Hause zu bleiben. In Tirol sind am heutigen Sonntag rund 3500 Haushalte ohne Strom, nachdem umgestürzte Bäume die Stromleitungen beschädigt hatten.


Generell waren in Österreich zahlreiche Bergstraßen nur mit Schneeketten befahrbar oder überhaupt gesperrt, darunter der Plöckenpass oder die Zufahrt ins Lesachtal in Kärnten. Die Lage soll sich nur langsam entspannen. Allerdings erwarten die Experten im Tagesverlauf regional mehr als ein Meter Neuschnee.

In der Schweiz machte der viele Schnee unter anderem der Matterhorn Gotthard Bahn zu schaffen. Die Bahn meldete eine Streckenunterbrechung zwischen Andermatt und Sedrun. Für Skitouren, Freeriden und Schneeschuhwanderungen abseits gesicherter Pisten seien die Verhältnisse kritisch. In einigen Regionen kam es zu Überschwemmungen durch geschmolzenen Schnee.

Wegen der Witterung wurde der angesetzte zweite Weltcup-Riesenslalom der Herren im italienischen Santa Caterina Valfurva auf den morgigen Montag verlegt

:)):)):)):))


………………………………………… ………..

Leute, lasst euch nicht kirre machen
Die Wahrheit sieht ganz anders aus:
https://www.youtube.com/watch?v=SIJGTV6g6ow

Kann auch dieses Jahr wieder klappen. Oder ist das zu wenig Schnee?[/QUOTE]

"In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie." Zu finden unter http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html


Dieser alarmistische Pseudo-"Wissenschaftler" wird sich noch umgucken.

Olliver
07.12.2020, 06:19
https://www.youtube.com/watch?v=Dr6WSzhwI3A

Olliver
08.12.2020, 16:55
https://www.youtube.com/watch?v=ECkkux6_Fz8

Sie alle machen sich hier lächerlich! - Karsten Hilse - AfD-Fraktion im Bundestag
31.890 Aufrufe
•08.12.2020

AfD-Fraktion Bundestag
126.000 Abonnenten
Offizieller Kanal der AfD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Jetzt abonnieren ► https://www.youtube.com/channel/UC_dZ...



Andere Social Media Kanäle

AfD-Fraktion in Facebook:

https://www.facebook.com/afdimbundestag/

AfD-Fraktion auf Twitter:

https://twitter.com/AfDimBundestag/

AfD-Fraktion auf Instagram:

https://www.instagram.com/afdimbundestag

Olliver
10.12.2020, 06:57
https://www.youtube.com/watch?v=Pwe9oZXA1K8

Schneechaos in Osttirol Kärnten Videos aus vielen Gemeinden im Überblick Teil 3
60.323 Aufrufe
•09.12.2020
Mag ich
Mag ich nicht
Teilen
Speichern
Osttirol Online
1190 Abonnenten
Nicht nur im Lienzer Talboden waren die Schneefälle am Wochenende enorm. Viele Osttirol-Online-User und Leser des Osttiroler Boten haben selber das Handy oder ihre Kamera gezückt und Videos zugesendet. Wir haben einen Überblick aus vielen Gemeinden gesammelt und noch ein Drittes Video erstellt.
-----------------------------------

"In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben" , sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie." Zu finden unter http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html


Dieser alarmistische Pseudo-"Wissenschaftler" wird sich noch umgucken.
Schneemassen kommen auf uns zu.

Die NAO dreht sich auch ins Kalte,
Nasa hat Satelliten-Daten, sie stehen auf KALT

Olliver
10.12.2020, 07:01
https://www.youtube.com/watch?v=hBNYmmbAd1o

Die Dolomiten versinken im Schnee (09.12.2020)
127.176 Aufrufe
•09.12.2020

WetterOnline
31.700 Abonnenten
Rund zwei Meter Schnee sind in dem italienischen Wintersportzentrum Arabba in den vergangenen Tagen gefallen. Der kleine Dolomiten-Ort versinkt in den gewaltigen Schneemassen. Auch wenn die Schneefälle inzwischen nachlassen, normalisiert sich das öffentliche Leben nur langsam.

-------------------------------


Dann schauen wir uns doch mal die Schnee-und Eisbedeckung der nördlichen Hemisphäre an in Kubik-KILOMETERN!

https://globalcryospherewatch.org/state_of_cryo/snow/ec-tracker_nh_swe.png


Oooh, das gesamte Jahr 2019-20 war oberhalb der blauen Standard-Abweichung, dem langjährigen Mittelwert!
Es ist soooooooooo kalt, dass Reste nicht wie üblich im September weggeschmolzen sind!
Spricht wirklich nicht für eine DRAMATISCH-MENSCHENGEMACHTE KLIMAERHITZUNG,
eher für eine leichte Abkühlung!

Olliver
10.12.2020, 07:12
https://www.youtube.com/watch?v=WUZ6gUFKohI

https://www.youtube.com/watch?v=WUZ6gUFKohI

Schneechaos in Kötschach Mauthen
8.725 Aufrufe
•09.12.2020

Arte MaWeMa
Impressionen von den vergangenen Tagen in Kötschach-Mauthen. Dezember 2020. Dank großartiger Nachbarschaftshilfe konnte diese doch sehr anstrengende Situation gut gemeistert werden.

SprecherZwo
10.12.2020, 07:20
https://www.youtube.com/watch?v=Pwe9oZXA1K8

Schneechaos in Osttirol Kärnten Videos aus vielen Gemeinden im Überblick Teil 3
60.323 Aufrufe
•09.12.2020
Mag ich
Mag ich nicht
Teilen
Speichern
Osttirol Online
1190 Abonnenten
Nicht nur im Lienzer Talboden waren die Schneefälle am Wochenende enorm. Viele Osttirol-Online-User und Leser des Osttiroler Boten haben selber das Handy oder ihre Kamera gezückt und Videos zugesendet. Wir haben einen Überblick aus vielen Gemeinden gesammelt und noch ein Drittes Video erstellt.
-----------------------------------

"In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben" , sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie." Zu finden unter http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html


Dieser alarmistische Pseudo-"Wissenschaftler" wird sich noch umgucken.
Schneemassen kommen auf uns zu.

Die NAO dreht sich auch ins Kalte,
Nasa hat Satelliten-Daten, sie stehen auf KALT
In keiner 14 Tages-Vorausschau ist auch nur ansatzweise irgendwas von " klirrend kaltem Wetter" zu sehen. Stattdessen sieht es nach dem extrem trockenen November nach einem weiteren Trockenmonat aus, die Talsperren z.B. im Harz sind extrem leer und das im Winter.

Olliver
10.12.2020, 07:36
In keiner 14 Tages-Vorausschau ist auch nur ansatzweise irgendwas von " klirrend kaltem Wetter" zu sehen. Stattdessen sieht es nach dem extrem trockenen November nach einem weiteren Trockenmonat aus, die Talsperren z.B. im Harz sind extrem leer und das im Winter.
Ja ja,
beliebige, selektive Wahrnehmungsstörung?!

Ob zu kalt,
ob zu warm,

ob zu sonnig
ob zu trüb,

ob zu trocken
oder zu nass?

Immer ist der MENSCHENGEMACHTE Klimawandel schuld!


Nie das Wetter!
tuztztzztztzztt

Und es werden einfach nicht-passende Wetterereignisse weg gelassen,
wie zB viel zu frühe Wintereinbrüche in Russland etc...

SprecherZwo
10.12.2020, 08:04
Ja ja,
beliebige, selektive Wahrnehmungsstörung?!

Ob zu kalt,
ob zu warm,

ob zu sonnig
ob zu trüb,

ob zu trocken
oder zu nass?

Immer ist der MENSCHENGEMACHTE Klimawandel schuld!


Nie das Wetter!
tuztztzztztzztt

Und es werden einfach nicht-passende Wetterereignisse weg gelassen,
wie zB viel zu frühe Wintereinbrüche in Russland etc...

"Zu kalt" war es trotz deiner ständigen Fake News schon ewig nicht mehr. Und nein, viel Schnee in den Dolomiten hat nichts mit "zu kalt" zu tun.

Chronos
10.12.2020, 09:40
"Zu kalt" war es trotz deiner ständigen Fake News schon ewig nicht mehr. Und nein, viel Schnee in den Dolomiten hat nichts mit "zu kalt" zu tun.
Es sollte sich auch bei Leuten wie dem Olliver langsam herumgesprochen haben, dass die extremen Ausreisser bei den Niederschlägen wie auch bei den Trockenphasen deutlich zugenommen haben.

Jetzt aufgrund eines einzigen starken Schneefalls Rückschlüsse auf den Verlauf des restlichen Winters schließen zu wollen, ist doch ziemlich naiv.

Reden wir besser im März oder April kommenden Jahres nochmal über den Winter 2020/2021.

Olliver
10.12.2020, 10:01
"Zu kalt" war es trotz deiner ständigen Fake News schon ewig nicht mehr. Und nein, viel Schnee in den Dolomiten hat nichts mit "zu kalt" zu tun.

Aber zu NASS äääh zu Trocken wirst du als Alarmist doch wenigstens schaffen?
Alles menschengemacht
:haha:

Olliver
10.12.2020, 15:30
Wie und warum NASA und NOAA Klimadaten manipulieren

10. Dezember 2020 Chris Frey Klima 0
Der Klimaschwindel führt uns täglich vor Augen, wohin Lobbyismus führen kann – er schreckt vor nichts zurück!
Collister Johnson

Den Klima-Realisten wird von den Klima-Alarmisten ständig gesagt, dass wir, wenn wir nur der „Wissenschaft“ folgen würden, zu ihrer katastrophalen Denkweise kämen – dass es eine Klima-„Krise“ gibt und dass wir die menschliche Produktion von Kohlendioxid drastisch reduzieren müssen, wenn wir „den Planeten retten“ wollen.

...


Tony Heller hat über seine Website RealClimateScience.com schlüssig nachgewiesen, dass sowohl die NOAA als auch die NASA zumindest in den letzten 30 Jahren ihre Daten verändert und verfälscht haben, um das Narrativ zu untermauern, dass das vom Menschen verursachte CO2 die Temperatur der Erde beeinflusst. (Siehe Heller, „Wie die US-Temperaturaufzeichnungen verändert werden, Teil 1-3“).

Heller hat zum Beispiel überzeugend gezeigt, wie die NASA ihre ursprünglichen Temperaturdaten so verändert hat, dass die Temperatur für die Jahre 1905 bis 1940 gesenkt und die Daten für die Jahre 1940 bis 2010 angehoben wurden, wodurch künstlich ein klarer Aufwärtstrend der Temperatur über den gesamten Zeitraum erzeugt worden ist, während die ursprünglichen, unveränderten Daten tatsächlich einen Abkühlungstrend zeigen.

Heller wies auch nach, wie die „Wissenschaftler“ der NOAA ebenfalls zu der gleichen Schlussfolgerung des Erwärmungstrends gekommen sind. Doch während die NASA die vorhandenen Daten einfach angepasst hat, hat die NOAA sie noch einfacher erfunden.

https://www.eike-klima-energie.eu/2020/12/10/wie-und-warum-nasa-und-noaa-klimadaten-manipulieren/

SprecherZwo
10.12.2020, 16:40
Wie und warum NASA und NOAA Klimadaten manipulieren

10. Dezember 2020 Chris Frey Klima 0
Der Klimaschwindel führt uns täglich vor Augen, wohin Lobbyismus führen kann – er schreckt vor nichts zurück!
Collister Johnson

Den Klima-Realisten wird von den Klima-Alarmisten ständig gesagt, dass wir, wenn wir nur der „Wissenschaft“ folgen würden, zu ihrer katastrophalen Denkweise kämen – dass es eine Klima-„Krise“ gibt und dass wir die menschliche Produktion von Kohlendioxid drastisch reduzieren müssen, wenn wir „den Planeten retten“ wollen.

...


Tony Heller hat über seine Website RealClimateScience.com schlüssig nachgewiesen, dass sowohl die NOAA als auch die NASA zumindest in den letzten 30 Jahren ihre Daten verändert und verfälscht haben, um das Narrativ zu untermauern, dass das vom Menschen verursachte CO2 die Temperatur der Erde beeinflusst. (Siehe Heller, „Wie die US-Temperaturaufzeichnungen verändert werden, Teil 1-3“).

Heller hat zum Beispiel überzeugend gezeigt, wie die NASA ihre ursprünglichen Temperaturdaten so verändert hat, dass die Temperatur für die Jahre 1905 bis 1940 gesenkt und die Daten für die Jahre 1940 bis 2010 angehoben wurden, wodurch künstlich ein klarer Aufwärtstrend der Temperatur über den gesamten Zeitraum erzeugt worden ist, während die ursprünglichen, unveränderten Daten tatsächlich einen Abkühlungstrend zeigen.

Heller wies auch nach, wie die „Wissenschaftler“ der NOAA ebenfalls zu der gleichen Schlussfolgerung des Erwärmungstrends gekommen sind. Doch während die NASA die vorhandenen Daten einfach angepasst hat, hat die NOAA sie noch einfacher erfunden.

https://www.eike-klima-energie.eu/2020/12/10/wie-und-warum-nasa-und-noaa-klimadaten-manipulieren/
Der übliche Lügenmüll von den senilen Eike-Opas. Langweilig.

Olliver
10.12.2020, 16:52
Der übliche Lügenmüll von den senilen Eike-Opas. Langweilig.

Du seniler Opa,
EIKE hat nur übersetzt.

Hier für alarmistisch-leseschwache Volltrottelllllinnnen die Originalquelle:
Link:
https://www.cfact.org/2020/12/02/why-and-how-nasa-and-noaa-manipulate-climate-data/

Athenaeum
10.12.2020, 17:01
Der übliche Lügenmüll von den senilen Eike-Opas. Langweilig.

Richtig! "EIKE" ist ein Pseudo-Institut in einem Hinterhof mit starker Anlehnung an die Ultralobbyisten vom ominösen "Heartland-Institute".
Jenes "Heartland-Institute", das propagierte, dass das Rauchen nicht gefährlich ist.
Die wahren Schäfchen folgen dieser Propaganda. Määäääh.
Unfassbar, was man hier für kopierten Propagandamüll lesen muss.

Es wird Zeit, dass vernunftbasierte Rechte diesen Lügenmüll entfernen

Athenaeum
10.12.2020, 17:10
Es sollte sich auch bei Leuten wie dem Olliver langsam herumgesprochen haben, dass die extremen Ausreisser bei den Niederschlägen wie auch bei den Trockenphasen deutlich zugenommen haben.

Jetzt aufgrund eines einzigen starken Schneefalls Rückschlüsse auf den Verlauf des restlichen Winters schließen zu wollen, ist doch ziemlich naiv.



Korrekt!
Mehr Hitze bedeutet auch mehr Feuchtigkeit in der Luft: Da wundert ein kleiner Schneeeinbruch überhaupt nicht.
Propagandist "olliver" scheisst hier aber den Thread mit Schneeeinbruch-Links voll.

Man sollte mal auf all die (unparteiischen) Lokalkenner (Glaziologen etc) vor Ort hören, die sich mit dem Thema auskennen.

Olliver
10.12.2020, 17:22
....
Man sollte mal auf all die (unparteiischen) Lokalkenner (Glaziologen etc) vor Ort hören, die sich mit dem Thema auskennen.

Unparteiische Klimawissenschaftler?

Das kannst du vergessen,
die Institute hängen wie die GEZ-Lügenmedien alle am weltuntergänglichen, politisch gewollten Steuertropf.

Aber sag an, du kennst dich aus?


Dann schauen wir uns doch mal die Schnee-und Eisbedeckung der nördlichen Hemisphäre an in Kubik-KILOMETERN!

https://globalcryospherewatch.org/state_of_cryo/snow/ec-tracker_nh_swe.png


Oooh, das gesamte Jahr 2019-20 war oberhalb der blauen Standard-Abweichung, dem langjährigen Mittelwert!
Es ist soooooooooo kalt, dass Reste nicht wie üblich im September weggeschmolzen sind!
Spricht wirklich nicht für eine DRAMATISCH-MENSCHENGEMACHTE KLIMAERHITZUNG,
eher für eine leichte Abkühlung!

Wie schätzt du die von mir gepostete,
seit Jahren überdurchschnittliche Eisbedeckung ein?

Athenaeum
10.12.2020, 19:48
Unparteiische Klimawissenschaftler?

Das kannst du vergessen,
die Institute hängen wie die GEZ-Lügenmedien alle am weltuntergänglichen, politisch gewollten Steuertropf.

Aber sag an, du kennst dich aus?

Wie schätzt du die von mir gepostete,
seit Jahren überdurchschnittliche Eisbedeckung ein?


Wirst du bezahlt für deine Propaganda?

Immer wieder die gleiche Taktik: Temporäre saisonale Effekte (begünstigt auch durch NAO usw) werden herangezogen, die aber im Hinblick auf die Langfristigkeit völlig nichtig und marginal sind.
Dass INSGESAMT die Eismassen gerade in der Arktis geschmolzen sind: Das wird natürlich nicht erwähnt.

Ja geh zu all den Leuten vor Ort. Da sind haufenweise Leute dabei, die in keiner Partei sind und die was erzählen können von den Veränderungen.

Spiel weiter das Schäfchen und übernimm die Propagandalügen.
Parteipolitisch wird natürlich ausgeschlachtet, was für manche Menschen unbequem sein und Stimmen bringen könnte. Dazu ist Opposition naturgemäß da.

Man sollte Wetter nicht mit Klima verwechseln, aber das eine Spielchen hier mach ich mit:
Im November war ich 4mal mit dem T-Shirt draußen unterwegs: Wahnsinn

Olliver
10.12.2020, 20:12
Wirst du bezahlt für deine Propaganda?


NEIN,
aber die Alarmisten zB PIK etc.
Mit Mio.




Immer wieder die gleiche Taktik: Temporäre saisonale Effekte (begünstigt auch durch NAO usw) werden herangezogen,

Ach was?
Es wird kälter?
:haha:

Athenaeum
10.12.2020, 20:35
NEIN,
aber die Alarmisten zB PIK etc.
Mit Mio.


Und erst das Heartland-Institute. Mehr Lobbyismus geht nicht. Man muss ja schliesslich seine Schäfchen noch rasch ins Trockene bringen.
Das Pseudo-Institut EIKE lehnt sich gerne an. Selbst Thuß sagte, dass es kein Institut ist. Unscheinbar versteckt vegetiert es in einem Hinterhof.:fizeig:

Du ignorierst Fakten, pickst Rosinen heraus und ignorierst die Langfristigkeit.
Soooo typisch für nen Ultra-Propagandisten.

Rhino
10.12.2020, 23:07
Und erst das Heartland-Institute. Mehr Lobbyismus geht nicht. Man muss ja schliesslich seine Schäfchen noch rasch ins Trockene bringen.
Das Pseudo-Institut EIKE lehnt sich gerne an. Selbst Thuß sagte, dass es kein Institut ist. Unscheinbar versteckt vegetiert es in einem Hinterhof.:fizeig:

Du ignorierst Fakten, pickst Rosinen heraus und ignorierst die Langfristigkeit.
Soooo typisch für nen Ultra-Propagandisten.
Doch, geht:
Interessenkonflikt ist bei den Klimioten miteingebaut. Was koennte wohl das Interesse von 'Klimawissenschaftlern' sein? Richtig, die Wichtigkeit ihres Fachgebietes erhoehen. Wie macht man das? Die politische Relavanz erhoehen! Genau die erhoeht sich, wenn eine Klimakatastrophe droht. Vor allem, wenn man die Angst davor nutzen kann, um mehr Buerokratie zu wagen. Da kommt ein Uebeltaeter wie CO2, dass bei so ziemlich jeder menschlichen Aktivitaet anfaellt, doch wie gerufen. Also dann mal eine Klimamodell entwerfen, das all diesen Anforderungen entspricht.

Olliver
11.12.2020, 05:30
Und erst das Heartland-Institute. Mehr Lobbyismus geht nicht. Man muss ja schliesslich seine Schäfchen noch rasch ins Trockene bringen.
Das Pseudo-Institut EIKE lehnt sich gerne an. Selbst Thuß sagte, dass es kein Institut ist. Unscheinbar versteckt vegetiert es in einem Hinterhof.:fizeig:
...

Wenn du mal deinen Kopf nicht nur zum frisieren nutzen würdest?
Dann könntest du erkennen, dass das mit dem Lobbyismus wohl nicht stimmen kann,
dann würde EIKE in einem Glaspalast residieren.

Das PIK residiert.
Und wird mit Geld vom Steuerzahler zugeschissen.

Du pennst derweil brav weiter.
Toll.

Nietzsche
11.12.2020, 06:35
Wenn du mal deinen Kopf nicht nur zum frisieren nutzen würdest? Dann könntest du erkennen, dass das mit dem Lobbyismus wohl nicht stimmen kann, dann würde EIKE in einem Glaspalast residieren.
Das PIK residiert. Und wird mit Geld vom Steuerzahler zugeschissen. Du pennst derweil brav weiter. Toll.

Alle werden mit Steuergeldern zugeschissen. Und wer muss das erarbeiten?

Olliver
11.12.2020, 07:08
Alle werden mit Steuergeldern zugeschissen. Und wer muss das erarbeiten?

NUR die Alarmisten,
nicht ALLE!

Und DU zahlst, wer denn sonst?

Athenaeum
11.12.2020, 08:45
Doch, geht:
Interessenkonflikt ist bei den Klimioten miteingebaut. Was koennte wohl das Interesse von 'Klimawissenschaftlern' sein? Richtig, die Wichtigkeit ihres Fachgebietes erhoehen. Wie macht man das? Die politische Relavanz erhoehen! Genau die erhoeht sich, wenn eine Klimakatastrophe droht. Vor allem, wenn man die Angst davor nutzen kann, um mehr Buerokratie zu wagen. Da kommt ein Uebeltaeter wie CO2, dass bei so ziemlich jeder menschlichen Aktivitaet anfaellt, doch wie gerufen. Also dann mal eine Klimamodell entwerfen, das all diesen Anforderungen entspricht.

Die mag es AUCH geben, aber das Heartland Institute steht für absoluten Lobbyismus.
Große Wirtschaftskonzerne scheissen es mit Geld zu (ich glaube, selbst Philipp Morris war dabei).
Führt dazu, dass sie pseudowissenschaffentliche "Studien" veröffentlichen ("Rauchen ist nicht ungesund").
Konzerne, Hedgefonds-Manager, Kohlekonzerne.....die entweder ihre Schäfchen ins Trockene bringen wollen oder nach Profit lechzen.
Und ihr läuft denen hinterher, verbreitet ihre Desinformationskampagnen, werdet manipuliert....määäääh

Athenaeum
11.12.2020, 08:55
Wenn du mal deinen Kopf nicht nur zum frisieren nutzen würdest?
Dann könntest du erkennen, dass das mit dem Lobbyismus wohl nicht stimmen kann,
dann würde EIKE in einem Glaspalast residieren.

Das PIK residiert.
Und wird mit Geld vom Steuerzahler zugeschissen.

Du pennst derweil brav weiter.
Toll.

Mit dem offensichtlichen Lobbyismus meinte ich das Heartland-Institute, zu dem EIKE enge Verbindung hält.
EIKE will natürlich den Anschein der Unabhängigkeit erwecken.

Ein finanziertes Greta-Pendant (mit belämmertem Gesichtsausdruck) noch installieren- Hach, wie kreativ.

Vernunftbasierte Menschen macht es nahezu fassungslos, wie Leute wie du auf diese Propaganda- und Desinformationsorgien hereinfallen und völlig manipuliert werden.

Wach auf!

Olliver
11.12.2020, 09:52
Mit dem offensichtlichen Lobbyismus meinte ich das Heartland-Institute, zu dem EIKE enge Verbindung hält.
EIKE will natürlich den Anschein der Unabhängigkeit erwecken.

Ein finanziertes Greta-Pendant (mit belämmertem Gesichtsausdruck) noch installieren- Hach, wie kreativ.
...


https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=HwnDEfcizZE

Klimawandel ►Die echten Rohdaten der Arktis und die Tricks des Klimaforscher


Zitat:
Die "Klimawissenschaft" ist eine reine FAKE-Wissenschaft!
qed.

[I]
Klimawandel ►Die echten Rohdaten der Arktis und die Tricks des Klimaforscher
17.259 Aufrufe
•27.04.2019
416
47
Teilen
Speichern
Akademie Raddy
Die Rohdaten (V2) von GISS:
https://data.giss.nasa.gov/gistemp/st...

Auch die Hafendaten von Grönland zeigen, dass es vor 90 Jahren wärmer war als heute: Ivar Giaever (Physik Nobelpreistrager) erklärt den Trick bei einer Versammlung von Nobelpreisträgern:
https://www.youtube.com/watch?v=xE5In...


Die Email über die Datenmanipulation:
http://di2.nu/foia/1254108338.txt

In diesem (Satire) Video habe ich die alten Zeitungsmeldungen verlinkt und teilweise übersetzt:
...

NASA gibt zu, dass Grönlands größter Gletscher wächst, behauptet aber, dass sich dies in Zukunft ändern wird:
......

Neuseeland: Gletscher wachsen
...[/url]...

Asien: Gletscher wachsen
......

Skandal in Australien: Auch hier wurden die Temperatur Daten massiv manipuliert (englisch):
…..

Links bitte direkt auf YT anklicken!
---------------------------------------------------------


Vernunftbasierte Menschen macht es nahezu fassungslos, wie Leute wie du auf diese Propaganda- und Desinformationsorgien hereinfallen und völlig manipuliert werden.

Wach auf!

Olliver
11.12.2020, 09:57
...
Ein finanziertes Greta-Pendant (mit belämmertem Gesichtsausdruck) ...
:gib5:


https://scontent-ham3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/50751057_729572770762196_1342706458625572864_o.jpg ?_nc_cat=108&cb=846ca55b-ee17756f&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=IT5A0AuDtIgAX_40aW2&_nc_ht=scontent-ham3-1.xx&oh=a1d8b1a89ef8779394e3c18d1c655b47&oe=5FFA6F43
https://scontent-ham3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/50751057_729572770762196_1342706458625572864_o.jpg ?_nc_cat=108&cb=846ca55b-ee17756f&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=IT5A0AuDtIgAX_40aW2&_nc_ht=scontent-ham3-1.xx&oh=a1d8b1a89ef8779394e3c18d1c655b47&oe=5FFA6F43
Bei der Klima-Gretel gerate ich auch direkt in Panik!
Dieser irre Blick - sehr beängstigend 😐


Unverkennbare Parallelen zur Covid-Angst-Schürerei der GEZ-Lügenpresse.

Chronos
11.12.2020, 10:02
(....)

Vernunftbasierte Menschen macht es nahezu fassungslos, wie Leute wie du auf diese Propaganda- und Desinformationsorgien hereinfallen und völlig manipuliert werden.

Wach auf!
Dann erklär mir doch mal, weshalb in Mitteleuropa in jüngster Zeit die Winter immer milder werden und kaum noch Nachttemperaturen unter -5°C erreicht werden, obwohl noch Anfang der Achtziger hier in meiner Gegend Nachttemperaturen von bis zu -30°C auftraten.

Das weiss ich deshalb so genau, weil ich 1983 umgezogen bin und die Umzugsfirma morgens nicht kommen konnte, weil über nacht der Dieselkraftstoff in den Tanks der LKW zusammengefroren war.

Und noch so'n Aspekt: 1963 war der Bodensee komplett so zugefroren, dass man sogar mit Autos vom deutschen Ufer zum schweizerischen Ufer fahren konnte.
Seither nie mehr und heute reicht es gerade mal zu einer dünnen Eisdecke in manchen Uferbuchten, auf denen dann nach Freigabe Schlittschuh gelaufen werden darf.

Vernunftbasierte Menschen macht es nahezu fassungslos, wie Leute wie du selbst deutliche Veränderungen nicht wahrnehmen wollen.....

Olliver
11.12.2020, 10:08
Dann erklär mir doch mal, weshalb in Mitteleuropa in jüngster Zeit die Winter immer milder werden und kaum noch Nachttemperaturen unter -5°C erreicht werden, obwohl noch Anfang der Achtziger hier in meiner Gegend Nachttemperaturen von bis zu -30°C auftraten.

Das weiss ich deshalb so genau, weil ich 1983 umgezogen bin und die Umzugsfirma morgens nicht kommen konnte, weil über nacht der Dieselkraftstoff in den Tanks der LKW zusammengefroren war.

Und noch so'n Aspekt: 1963 war der Bodensee komplett so zugefroren, dass man sogar mit Autos vom deutschen Ufer zum schweizerischen Ufer fahren konnte.
Seither nie mehr und heute reicht es gerade mal zu einer dünnen Eisdecke in manchen Uferbuchten, auf denen dann nach Freigabe Schlittschuh gelaufen werden darf.

Vernunftbasierte Menschen macht es nahezu fassungslos, wie Leute wie du selbst deutliche Veränderungen nicht wahrnehmen wollen.....

Bei geeineter Ostwetterlage friert der Bodensee schon wieder zu keine Bange,
musst nur etwas abwarten.

Ich persönlich stehe nicht so auf die Eis-Orgien,
da brauche ich nicht so viel Holz durch den Kamin jagen!
;)


Das ist aber WETTER, daher mein Blick auf die Eisbedeckung und die ist weit über dem statistischen Mittel.
Wie gestern gepostet.

SprecherZwo
11.12.2020, 10:13
Bei geeineter Ostwetterlage friert der Bodensee schon wieder zu keine Bange,
musst nur etwas abwarten.

Ich persönlich stehe nicht so auf die Eis-Orgien,
da brauche ich nicht so viel Holz durch den Kamin jagen!
;)


Das ist aber WETTER, daher mein Blick auf die Eisbedeckung und die ist weit über dem statistischen Mittel.
Wie gestern gepostet.
Du lügst schon wieder, die Meereisbedeckung befindet sich auf einem Rekordtief.
http://nsidc.org/arcticseaicenews/

Chronos
11.12.2020, 10:28
Bei geeineter Ostwetterlage friert der Bodensee schon wieder zu keine Bange,
musst nur etwas abwarten.

Ich persönlich stehe nicht so auf die Eis-Orgien,
da brauche ich nicht so viel Holz durch den Kamin jagen!
;)


Das ist aber WETTER, daher mein Blick auf die Eisbedeckung und die ist weit über dem statistischen Mittel.
Wie gestern gepostet.
Herrgottnochmal, wie kann jemand so begriffsstutzig und borniert sein?

Ostwind? Meine Güte..... :auro:

Seit 1963 und 20 Zentimeter dicker Eisdecke auf dem Bodensee und heutzutage gerade mal ein paar Zentimeter in Ufernähe sind viele "Ostwinde" über den Bodensee gefegt und keiner hat eine derart dicke Eisdecke geschafft, wie der Winter anno 1963.

Und deine Eisbedeckungsstatistiken kannst du dir sonstwohin schieben, denn über die vielen Faktoren und beeinflussenden Einflüsse der großflächigen Eisbildung in den betreffenden Zonen wissen wir viel zu wenige Details.
Atmosphärischer Wassergehalt bzw. Wolkendichte, Luftfeuchtigkeit, weltumspannende Meeresströmung, Corioliskraft versus Wind und Golfstrom, El Nino-Auswirkungen, u.a.m.

In den Alpen schmelzen die Gletscher im Rekordtempo ab. Der Vergleich von Aufnahmen des Aletsch-Gletschers als Beispiel:

https://myswissalps.ch/img/ratio/1200/33e05f7e-a854-402b-bbb8-4933a6322bde.jpg

Unumstößliches Faktum ist, dass es hier in Mitteleuropa seit einigen Jahrzehnten immer milder geworden ist. Da spielen deine krampfhaft ausgesuchten Zahlenspielchen keine Rolle mehr.

Olliver
11.12.2020, 10:33
Du lügst schon wieder, die Meereisbedeckung befindet sich auf einem Rekordtief.
http://nsidc.org/arcticseaicenews/

Du lügst schon wieder!

Es ging NICHT ums Meereis.
Auch dieser von dir genannte Rekord war es Sept nicht.
Es lag oberhalb.


Dussle.

Es ging hier um die Eisbedeckung:


Dann schauen wir uns doch mal die Schnee-und Eisbedeckung der nördlichen Hemisphäre an in Kubik-KILOMETERN!

https://globalcryospherewatch.org/state_of_cryo/snow/ec-tracker_nh_swe.png


Oooh, das gesamte Jahr 2019-20 war oberhalb der blauen Standard-Abweichung, dem langjährigen Mittelwert!
Es ist soooooooooo kalt, dass Reste nicht wie üblich im September weggeschmolzen sind!
Spricht wirklich nicht für eine DRAMATISCH-MENSCHENGEMACHTE KLIMAERHITZUNG,
eher für eine leichte Abkühlung!


LÜGNER!

Olliver
11.12.2020, 10:36
....
Unumstößliches Faktum ist, dass es hier in Mitteleuropa seit einigen Jahrzehnten immer milder geworden ist. .....

Deine Heizung zahlt das Amt?
;)


----------------------------


Erderwärmung bescherte Römischem Reich fette Jahre
Heute gilt der Klimawandel als Ursache globaler Katastrophen. Für die Menschen der Antike waren Warmzeiten dagegen Garanten für gute Ernten. Kälte bedeutete Hunger, Not und Invasionen.



Olivenbäume, Weinreben und anderes, was man eher aus wärmeren Regionen kennt, warf vor 2000 Jahren auf britischem Boden Erträge ab. Tacitus (58-117), der so akkurate römische Historiker, hat es der Nachwelt überliefert. Heute, im Zuge der Klimaerwärmung etwa 2000 Jahre später, beginnt der Weinanbau im Süden Englands erneut. Rund 400, meist kleine Winzereien sind dort bereits entstanden. Zu Tacitus’ Zeiten soll man auf rund 500 Weinbergen geerntet haben.
Mit Olivenbäumen versucht es heute noch kein Brite, dafür müsste es wohl noch wärmer werden. Damals, in den Jahren um die Zeitwende, war alles möglich auf der Insel. Die vergleichsweise hohe Durchschnittstemperatur, Niederschläge, Sonnenschein, es passte für eine gedeihliche mediterrane Landwirtschaft.

https://www.welt.de/geschichte/article149773123/Erderwaermung-bescherte-Roemischem-Reich-fette-Jahre.html

Chronos
11.12.2020, 10:38
Deine Heizung zahlt das Amt?
;)

Alleine schon diese selten dämliche Antwort (wobei der Begriff "Antwort" für dieses Gegrunze schon einen Euphemismus darstellt....) beweist, dass es wirklich sinnlos vertane Mühe und Zeit ist, mit dir eine vernunftbasierte Diskussion führen zu wollen.

Olliver
11.12.2020, 10:47
Alleine schon diese selten dämliche Antwort (wobei der Begriff "Antwort" für dieses Gegrunze schon einen Euphemismus darstellt....) beweist, dass es wirklich sinnlos vertane Mühe und Zeit ist, mit dir eine vernunftbasierte Diskussion führen zu wollen.


So sehe ich die mittel-bis-langfristige Temperaturentwicklung, mit Milanković´s Hilfe:
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png
Die grüne Linie ist die Frequenzanalyse von den 5 wichtigsten Grundschwingungen.
Eine CO2-Wirksamkeit ist dabei nicht festzustellen.


Und das Entscheidende dabei ist:
Wir befinden uns seit 8000 Jahren auf dem Weg raus aus der Zwischeneiszeit, runter in die nächste ordentliche Eiszeit.



Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten KleinenEiszeit.
Angetrieben wird diese Pfeil-Bewegung von den 3 Milanković-Erd-Kreisel-Zyklen.
Natur-Pur.

SprecherZwo
11.12.2020, 10:49
So sehe ich die mittel-bis-langfristige Temperaturentwicklung, mit Milanković´s Hilfe:
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png
Die grüne Linie ist die Frequenzanalyse von den 5 wichtigsten Grundschwingungen.
Eine CO2-Wirksamkeit ist dabei nicht festzustellen.


Und das Entscheidende dabei ist:
Wir befinden uns seit 8000 Jahren auf dem Weg raus aus der Zwischeneiszeit, runter in die nächste ordentliche Eiszeit.



Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten KleinenEiszeit.
Angetrieben wird diese Pfeil-Bewegung von den 3 Milanković-Erd-Kreisel-Zyklen.
Natur-Pur.
Gähn, seit Jahren der gleiche Lügen-Spam von dir.

SprecherZwo
11.12.2020, 10:52
Du lügst schon wieder!

Es ging NICHT ums Meereis.
Auch dieser von dir genannte Rekord war es Sept nicht.
Es lag oberhalb.


Dussle.

Es ging hier um die Eisbedeckung:


Dann schauen wir uns doch mal die Schnee-und Eisbedeckung der nördlichen Hemisphäre an in Kubik-KILOMETERN!

https://globalcryospherewatch.org/state_of_cryo/snow/ec-tracker_nh_swe.png


Oooh, das gesamte Jahr 2019-20 war oberhalb der blauen Standard-Abweichung, dem langjährigen Mittelwert!
Es ist soooooooooo kalt, dass Reste nicht wie üblich im September weggeschmolzen sind!
Spricht wirklich nicht für eine DRAMATISCH-MENSCHENGEMACHTE KLIMAERHITZUNG,
eher für eine leichte Abkühlung!


LÜGNER!
Höhere Temperaturen = mehr Verdunstung = mehr Schnee (da, wo es für diesen noch kalt genug ist). Oft genug erklärt. Im Sommer schmilzt das alles wieder, weshalb die allermeisten Gletscher auch immer kleiner werden. Und du erzählst hier was von "Abkühlung" :auro:

Chronos
11.12.2020, 10:53
So sehe ich die mittel-bis-langfristige Temperaturentwicklung, mit Milanković´s Hilfe:
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png
Die grüne Linie ist die Frequenzanalyse von den 5 wichtigsten Grundschwingungen.
Eine CO2-Wirksamkeit ist dabei nicht festzustellen.


Und das Entscheidende dabei ist:
Wir befinden uns seit 8000 Jahren auf dem Weg raus aus der Zwischeneiszeit, runter in die nächste ordentliche Eiszeit.



Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten KleinenEiszeit.
Angetrieben wird diese Pfeil-Bewegung von den 3 Milanković-Erd-Kreisel-Zyklen.
Natur-Pur.

Ich hab dir vorhin schon erklärt (#36672), dass es kompletter Blödsinn ist, von einer einzelnen Gegend der Erde - in deinen Grafiken sind ausschließlich die Daten von Grönland herangezogen - auf eine globale Entwicklung oder auch nur auf die Entwicklung in Mitteleuropa rückschließen zu wollen.

Zu viele lokale bzw. regionale Einflussfaktoren spielen eine entscheidende Rolle.

Deine Hütchenspielertricks funktionieren bei mir nicht.

In Mitteleuropa wird es seit einigen Jahrzehnten nachweislich milder. Basta.

Athenaeum
11.12.2020, 10:55
NASA gibt zu, dass Grönlands größter Gletscher wächst, behauptet aber, dass sich dies in Zukunft ändern wird:
......

Neuseeland: Gletscher wachsen


Wieder mal das Große Ganze, das Insgesamte, die Langfristigkeit völlig ausser acht gelassen, wie es sich für einen zünftigen Propagandisten ziemt.
Dein Video führe ich mir aber nächste Woche mal zu Gemüte.

Wie viele Gletscher soll ich aufzählen, die weltweit schmelzen?
Ob hierzulande, ob in Chile, in Patagonien oder hier bei uns in den Alpen!?

Es gibt noch sich abwechselnde Zyklen in bestimmten Terrains, die mal wärmeres, mal kälteres Wasser führen und letzteres führt dazu, dass in diesem Gebiet temporäres Gletscherwachstum (der auch in meinem Umfeld vielfach zitierte Gletscher in Grönland) stattfindet. Geradlinig verläuft es in manchen Terrains nicht.
Aber INSGESAMT schmilzt das Eis und es ist erschreckend, wie du beharrlich die bestehenden Fakten ignorierst.

Athenaeum
11.12.2020, 10:59
:gib5:


https://scontent-ham3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/50751057_729572770762196_1342706458625572864_o.jpg ?_nc_cat=108&cb=846ca55b-ee17756f&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=IT5A0AuDtIgAX_40aW2&_nc_ht=scontent-ham3-1.xx&oh=a1d8b1a89ef8779394e3c18d1c655b47&oe=5FFA6F43
https://scontent-ham3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/50751057_729572770762196_1342706458625572864_o.jpg ?_nc_cat=108&cb=846ca55b-ee17756f&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=IT5A0AuDtIgAX_40aW2&_nc_ht=scontent-ham3-1.xx&oh=a1d8b1a89ef8779394e3c18d1c655b47&oe=5FFA6F43
Bei der Klima-Gretel gerate ich auch direkt in Panik!
Dieser irre Blick - sehr beängstigend ������


Zwar auch nicht berauschend, aber der belämmerte Blick des installierten und bezahlten Greta-Pendants irritiert mich mindestens genauso.
Dann lieber Luisa Neubauer ;-)

Olliver
11.12.2020, 11:02
....
In Mitteleuropa wird es seit einigen Jahrzehnten nachweislich milder. Basta.


Das bestreitet doch niemand,
aber dass das MENSCHENGEMACHT wäre,
das bestreite ich.

Setz dich doch auf die grüne Linie, oben:

Die grüne Linie ist die Frequenzanalyse von den 5 wichtigsten Grundschwingungen.
Eine CO2-Wirksamkeit ist dabei nicht festzustellen.

Chronos
11.12.2020, 11:08
Das bestreitet doch niemand,
aber dass das MENSCHENGEMACHT wäre,
das bestreite ich.

Setz dich doch auf die grüne Linie, oben:

Die grüne Linie ist die Frequenzanalyse von den 5 wichtigsten Grundschwingungen.
Eine CO2-Wirksamkeit ist dabei nicht festzustellen.

Bist du nicht mal in der Lage, zwei völlig getrennte Sachverhalte auseinander zu halten?

Ich habe kein einziges mal CO2 als Verursacher der faktisch nachweisbaren Änderung unseres Klimas in die Diskussion eingebracht.

Was die tatsächlichen Ursachen für diese Veränderung sind, sei mal völlig dahin gestellt.
Das ist eine ganz andere Baustelle.

Aber die Erwärmung - zumindest hier in Mitteleuropa - findet nachweislich statt.

Schweif nicht immer ab, wenn man deine absurde und gleichzeitig glitschige Argumentationsweise an die Wand nagelt.

Olliver
11.12.2020, 11:08
Zwar auch nicht berauschend, aber der belämmerte Blick des installierten und bezahlten Greta-Pendants irritiert mich mindestens genauso.
Dann lieber Luisa Neubauer ;-)

Lieber weder noch,
beides verwöhnte Millionärs-Töchterchen!

SprecherZwo
11.12.2020, 14:50
Das bestreitet doch niemand,
aber dass das MENSCHENGEMACHT wäre,
das bestreite ich.

Setz dich doch auf die grüne Linie, oben:

Die grüne Linie ist die Frequenzanalyse von den 5 wichtigsten Grundschwingungen.
Eine CO2-Wirksamkeit ist dabei nicht festzustellen.
Du bestreitest das hier am laufenden Band.

laurin
11.12.2020, 15:02
Am Mittwoch gab es mal im Staatsfernsehen eine schöne Sendung auf Phoenix: Deutschland von oben - ein Wintermärchen

Es wurde gesagt: Wissenschaftlich gesehen befinden wir uns seit zwei Millionen Jahren in einer Eiszeit.

Und hier:


Das überraschende Ergebnis: Diese Klimawechsel folgten einem regelmäßigen Rhythmus. Rund 80 000 Jahre lang war es jeweils sehr kalt gewesen, danach 20 000 Jahre lang deutlich wärmer, danach wieder 80 000 Jahre lang kalt – und so weiter. Schon um 1920 herum hatte der serbische Wissenschaftler Milutin Milancovic den mutmaßlichen Mechanismus dieser regelmäßigen Klimaschwankungen beschrieben. Sie folgten regelmäßigen Änderungen der Form der Bahn der Erde um die Sonne und der Lage der Erdachse. Und dadurch pendelte das Klima während der vergangenen Jahrhunderttausende regelmäßig hin und her zwischen langen Kaltzeiten und kürzeren Warmzeiten. Die bisher letzte dieser Warmzeiten begann vor 12 000 Jahren. Die Erwärmung um durchschnittlich sechs bis acht Grad bedeutete aber keinesfalls, wie vielfach behauptet, „das Ende der Eiszeit“. Denn die Polarregionen blieben weiterhin stets von Eis und Schnee bedeckt. Wir leben also nach wie vor in einer Eiszeit, wenn auch seit 12 000 Jahren in einer ihrer milden Phasen.
Diese Eiszeit begann vor einigen Millionen Jahren. Die gesamte Entwicklung der Gattung Mensch, angefangen von unseren fernen Vorfahren in Afrika bis zur modernen technischen Zivilisation hat sich also in einer Eiszeit abgespielt. Aber nur die vergangenen 800 000 Jahre innerhalb dieser Eiszeit können wir detailreich beschreiben. Denn weiter reichen die Eisbohrkerne zeitlich nicht zurück, aus denen wir die Milancovic-Zyklen mit ihren Warm- und Kaltphasen herauslesen konnten. Die Klima-Archäologen haben jedoch durchaus auch Relikte aus viel älteren Zeiten gefunden, in denen das jeweils herrschende Klima mehr oder weniger deutliche Spuren hinterlassen hat: Fossilien, Sedimente, Isotopenverhältnisse von Atomkernen. Aus vielen solcher Klima-Indizien schälte sich allmählich heraus, welches Klima herrschte, ehe vor einigen Millionen Jahren unsere aktuelle Eiszeit begann. Davor war das globale Klima der Erde 250 Millionen Jahre lang viel wärmer gewesen. Selbst die beiden Polarregionen der Erde waren während dieser langen Zeit vollkommen eisfrei.

Ohne Treibhausgase wäre die Erde ein Eisplanet

https://www.tagesspiegel.de/wissen/rhythmen-des-klimas-wir-leben-noch-immer-in-einer-eiszeit/20116362-2.html

Olliver
11.12.2020, 15:48
Du bestreitest das hier am laufenden Band.

MENSCHENGEMACHT, ja.

Passt auch so in die Summe aller Schwingungen.
Nach der Kleinen Eiszeit.

Olliver
11.12.2020, 16:09
Am Mittwoch gab es mal im Staatsfernsehen eine schöne Sendung auf Phoenix: Deutschland von oben - ein Wintermärchen

Es wurde gesagt: Wissenschaftlich gesehen befinden wir uns seit zwei Millionen Jahren in einer Eiszeit.

Und hier:



https://www.tagesspiegel.de/wissen/rhythmen-des-klimas-wir-leben-noch-immer-in-einer-eiszeit/20116362-2.html
Völlig richtig,
sogar NOCH länger.

Und es dauert noch midnestens 50Mio Jahre bis wir aus der Eiszeit raus sind.
Sprich, bis der Normalzustand der Erde, beide Pole eisfrei,
wieder erreicht wird.

Die Ursache ist hier ja bekannt?
;)

Olliver
13.12.2020, 11:51
https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/130763465_4192360884125680_7062055061281098736_n.j pg?_nc_cat=100&ccb=2&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=_9WCudliehAAX_0WO-B&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=00ff6c216556f4fcb0ef7e6734fda497&oe=5FFD1175

https://scontent-dus1-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/130763465_4192360884125680_7062055061281098736_n.j pg?_nc_cat=100&ccb=2&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=_9WCudliehAAX_0WO-B&_nc_ht=scontent-dus1-1.xx&oh=00ff6c216556f4fcb0ef7e6734fda497&oe=5FFD1175

Olliver
14.12.2020, 20:30
https://scontent-ham3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/82631232_601579053743844_1286436288194412544_n.jpg ?_nc_cat=110&ccb=2&_nc_sid=8bfeb9&_nc_ohc=GkFnYTpZU3YAX9k-bD6&_nc_ht=scontent-ham3-1.xx&oh=2727d022a911ac2aedc3d5ff6128df69&oe=5FFE316E

:haha:

Süßer
14.12.2020, 21:45
Am Mittwoch gab es mal im Staatsfernsehen eine schöne Sendung auf Phoenix: Deutschland von oben - ein Wintermärchen

Es wurde gesagt: Wissenschaftlich gesehen befinden wir uns seit zwei Millionen Jahren in einer Eiszeit.

Und hier:



https://www.tagesspiegel.de/wissen/rhythmen-des-klimas-wir-leben-noch-immer-in-einer-eiszeit/20116362-2.html

milankovic zyklen

Google nach: https://www.google.com/search?&q=milankovic+zyklen

Dann findet man als relativ einfach, jedoch ausreichend genaue Quelle:
https://physik.cosmos-indirekt.de/Physik-Schule/Milankovi%C4%87-Zyklen

Daraus:

als langperiodische Änderungen der Solarkonstante und der Ausprägung der Jahreszeiten (extremer oder milder) auf der Nord- bzw. Südhalbkugel.
Als himmelsmechanische (https://physik.cosmos-indirekt.de/Physik-Schule/Himmelsmechanik) Ursache für diese Schwankungen werden heute drei sich überlagernde säkulare Änderungen der Parameter der Erdbahn (https://physik.cosmos-indirekt.de/Physik-Schule/Erdbahn) und der Erdachse (https://physik.cosmos-indirekt.de/Physik-Schule/Erdachse) unterschieden:

Die Präzession (https://physik.cosmos-indirekt.de/Physik-Schule/Pr%C3%A4zession), deren Periodizität ungefähr zwischen 19.000 und 24.000 Jahren schwankt, und bei der sich zwei verschiedene Zyklen überlagern:

die Präzession der Erdrotationsachse (https://physik.cosmos-indirekt.de/Physik-Schule/Zyklus_der_Pr%C3%A4zession) („trudelnder Kreisel“) mit Zyklen von 25.700 bis 25.800 Jahren
die Präzession der Apsiden (https://physik.cosmos-indirekt.de/Physik-Schule/Apsidendrehung) (Periheldrehung) mit Zyklen von 112.000 Jahren


Die Variation der Ekliptikschiefe (Neigungswinkel der Erdachse) mit einem Zyklus von 41.000 Jahren
Die Änderung der Exzentrizität (Variation der Länge der Halbachsen (https://physik.cosmos-indirekt.de/Physik-Schule/Halbachsen_der_Ellipse) der Erdbahn) mit einem einfachen Zyklus von rund 100.000 Jahren, wobei ein Exzentrizitätsmaximum rund alle 400.000 Jahre auftritt.


Zusammenfassung:

Aus paläoklimatologischen Untersuchungen sind verschiedene Klimaperioden bekannt, die sich nicht unbedingt mit den astronomischen Zyklen decken. Auch sind für einige Zeitabschnitte zwar Korrelationen zwischen Klima- und astronomischen Zyklen nachweisbar, allerdings nicht mit allen drei Milanković-Zyklen, sondern nur mit einem einzelnen, wobei die Klimazyklen auch von einem auf einen anderen Milanković-Zyklus „umschalten“ können, sodass es in diesen Fällen schwierig ist, eine kausale Beziehung zwischen beiden herzustellen.
Die Ursachen für solche Unregelmäßigkeiten liegen darin, dass auch nichtastronomische Faktoren das globale Klima beeinflussen, beispielsweise die Veränderungen der Erdatmosphäre hinsichtlich ihres Gehaltes an Aerosolen (https://physik.cosmos-indirekt.de/Physik-Schule/Aerosol) und Treibhausgasen (https://physik.cosmos-indirekt.de/Physik-Schule/Treibhausgas) (beides u. a. durch Vulkanismus beeinflusst) oder Veränderungen von Meeres- und Luftströmungen im Zuge der Kontinentaldrift (Aufreißen von Meeresstraßen, Gebirgsbildungen). Solche Faktoren können sowohl untereinander als auch mit astronomischen Faktoren komplex wechselwirken, mit positiver und negativer Rückkopplung auf das Klima.

Olliver
17.12.2020, 16:34
milankovic zyklen

Google nach: https://www.google.com/search?&q=milankovic+zyklen

Dann findet man als relativ einfach, jedoch ausreichend genaue Quelle:
https://physik.cosmos-indirekt.de/Physik-Schule/Milankovi%C4%87-Zyklen

Daraus:

Zusammenfassung:

Meine Rede seit gefühlten Jahrmillionen!
;)

------------------


Pünktlich zu Neujahr hagelt es die CO2-Steuer und die Wiederherstellung des alten Mehrwertsteuersatzes.

Man könnte es auch Konjunkturpaket für den weiteren Niedergang nennen, besser gesagt: nachhaltigen Niedergang, noch besser gesagt: erzwungenen nachhaltigen Niedergang.

kotzfisch
17.12.2020, 17:27
Wirst du bezahlt für deine Propaganda?

Immer wieder die gleiche Taktik: Temporäre saisonale Effekte (begünstigt auch durch NAO usw) werden herangezogen, die aber im Hinblick auf die Langfristigkeit völlig nichtig und marginal sind.
Dass INSGESAMT die Eismassen gerade in der Arktis geschmolzen sind: Das wird natürlich nicht erwähnt.

Ja geh zu all den Leuten vor Ort. Da sind haufenweise Leute dabei, die in keiner Partei sind und die was erzählen können von den Veränderungen.

Spiel weiter das Schäfchen und übernimm die Propagandalügen.
Parteipolitisch wird natürlich ausgeschlachtet, was für manche Menschen unbequem sein und Stimmen bringen könnte. Dazu ist Opposition naturgemäß da.

Man sollte Wetter nicht mit Klima verwechseln, aber das eine Spielchen hier mach ich mit:
Im November war ich 4mal mit dem T-Shirt draußen unterwegs: Wahnsinn

Das arktische Meereseis zieht sich naturgemäß im Sommer stark zurück, was völlig bedeutungslos ist.

hagelschauer
17.12.2020, 19:11
Den Strang gibts immer noch.....:respekt:

Schwabenpower
17.12.2020, 19:14
Den Strang gibts immer noch.....:respekt:
Klima auch noch.
Nur das Wetter ist weg.

Politikqualle
17.12.2020, 19:20
Klima auch noch. Nur das Wetter ist weg. .. sehr Widersprüchlich finde ich das ganze Thema mit dem von Menschen gemachten Klimawandel .. gab es doch eine viel stündige Sendung über unser Universum und die gesamte Entstehung und welchen Einfluß kosmische Strahlung durch den Weltall auch auf unser System haben und besonders auf die Sonne und ihren daraus folgenden Eruptionen und außerdem 4 Milliarden Jahre Universum und 5o Jahre von Menschen gemachter Klimawandel , da soll mal einer einen Vergleich starten und rechnen ..
.. Universum 4 Milliarden Jahre = 24 Stunden zu 5o Jahre Klimawandel sind wie viel "Zeiteinheiten" ?? in wieviel Millisekunden sollen wir das Klima gewandelt haben ? ..

Schwabenpower
17.12.2020, 19:23
.. sehr Widersprüchlich finde ich das ganze Thema mit dem von Menschen gemachten Klimawandel .. gab es doch eine viel stündige Sendung über unser Universum und die gesamte Entstehung und welchen Einfluß kosmische Strahlung durch den Weltall auch auf unser System haben und besonders auf die Sonne und ihren daraus folgenden Eruptionen und außerdem 4 Milliarden Jahre Universum und 5o Jahre von Menschen gemachter Klimawandel , da soll mal einer einen Vergleich starten und rechnen ..
.. Universum 4 Milliarden Jahre = 24 Stunden zu 5o Jahre Klimawandel sind wie viel "Zeiteinheiten" ?? in wieviel Millisekunden sollen wir das Klima gewandelt haben ? ..
Richtig. Abgesehen davon, daß Klima nie konstant war.

Flüsse ändern sich, Kontinente verschieben sich. Vulkane brechen aus, aber mein Auto macht das Klima tot.

Politikqualle
17.12.2020, 19:27
Richtig. Abgesehen davon, daß Klima nie konstant war. Flüsse ändern sich, Kontinente verschieben sich. Vulkane brechen aus, aber mein Auto macht das Klima tot. .. was wurde gesendet : die ersten Menschen die vor ca. 45.ooo Jahren nach Australien kamen gingen zu Fuß nach Australien , da gab es noch kein Meer , da war der Meeresspiegel wesentlich tiefer , die Nordkappe war mit Eismassen zugedeckt .. damals hätte man eine tolle Winterolympiade ausrichten können :haha: ..

Larry Plotter
18.12.2020, 06:24
Richtig. Abgesehen davon, daß Klima nie konstant war.

Flüsse ändern sich, Kontinente verschieben sich. Vulkane brechen aus, aber mein Auto macht das Klima tot.


Zur Klimakonstanz mal eine "neuere" Meldung:

"Ötzi musste sich warm anziehen"
https://science.orf.at/stories/3203623/

Differentialgeometer
18.12.2020, 06:56
Doch, geht:
Interessenkonflikt ist bei den Klimioten miteingebaut. Was koennte wohl das Interesse von 'Klimawissenschaftlern' sein? Richtig, die Wichtigkeit ihres Fachgebietes erhoehen. Wie macht man das? Die politische Relavanz erhoehen! Genau die erhoeht sich, wenn eine Klimakatastrophe droht. Vor allem, wenn man die Angst davor nutzen kann, um mehr Buerokratie zu wagen. Da kommt ein Uebeltaeter wie CO2, dass bei so ziemlich jeder menschlichen Aktivitaet anfaellt, doch wie gerufen. Also dann mal eine Klimamodell entwerfen, das all diesen Anforderungen entspricht.
Ach und Du meinst die ganzen Physiker, Ozeanographen, Meterologen, Mathematiker und Informatiker, die diese ganze Simulationen durchführen, sind nicht klug genug, diesen gigantischen Betrug zu durchschauen?! Dumm? Riddle me this: warum sind denn die „Leugner“ so dünn besetzt, wenn es um Fachwissen geht? Das sind immer irgendwelche fachfremden Gurken, die in erster Linie eine große Fresse haben. Wo sind denn ernstzunehmende Wissenschaftler auf der anderen Seite?

Alleine schon diese selten dämliche Antwort (wobei der Begriff "Antwort" für dieses Gegrunze schon einen Euphemismus darstellt....) beweist, dass es wirklich sinnlos vertane Mühe und Zeit ist, mit dir eine vernunftbasierte Diskussion führen zu wollen.
Die wirst Du auch nicht bekommen. Ollis Strategie ist: Bildchen einstellen, EIKE einstellen, e-Auto Propaganda einstellen. Dass er sich ständig widerspricht merket er dabei nicht mal. Ein Hinweis darauf, dass er überhaupt nicht weiss, worüber wr redet

MENSCHENGEMACHT, ja.

Passt auch so in die Summe aller Schwingungen.
Nach der Kleinen Eiszeit.
Milankovic Zyklen, zum hundertsten Mal, reichen als Erklärung eben nicht aus. Ist aber egal, da Du von dem Thema so viel Ahnung hast wie eine Kuh vom Krapfenbacken.

Olliver
18.12.2020, 07:04
....
Milankovic Zyklen, zum hundertsten Mal, reichen als Erklärung eben nicht aus.....
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png
Diese 6 Grund-Schwingungen der Fourier-Analyse sind allesamt KEINE Milan-Zyklen!

Milan steuert nur die grobe Richtung seit 8000Jahren:
Runter in die nächste fette Eiszeit.

Differentialgeometer
18.12.2020, 07:10
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png
Diese 6 Grund-Schwingungen der Fourier-Analyse sind allesamt KEINE Milan-Zyklen!

Milan steuert nur die grobe Richtung seit 8000Jahren:
Runter in die nächste fette Eiszeit.
Was macht es denn zu den ‚6 wichtigsten Grundschwingungen‘?

Olliver
18.12.2020, 07:46
Was macht es denn zu den ‚6 wichtigsten Grundschwingungen‘?

Sie bilden den Verlauf der Temperatur recht genau ab.
Es ist die grüne Mittelwert-Kurve.

Eine CO2-Komponente ist dabei nicht erkennbar.

SprecherZwo
18.12.2020, 08:20
Ach und Du meinst die ganzen Physiker, Ozeanographen, Meterologen, Mathematiker und Informatiker, die diese ganze Simulationen durchführen, sind nicht klug genug, diesen gigantischen Betrug zu durchschauen?! Dumm? Riddle me this: warum sind denn die „Leugner“ so dünn besetzt, wenn es um Fachwissen geht? Das sind immer irgendwelche fachfremden Gurken, die in erster Linie eine große Fresse haben. Wo sind denn ernstzunehmende Wissenschaftler auf der anderen Seite?

Die wirst Du auch nicht bekommen. Ollis Strategie ist: Bildchen einstellen, EIKE einstellen, e-Auto Propaganda einstellen. Dass er sich ständig widerspricht merket er dabei nicht mal. Ein Hinweis darauf, dass er überhaupt nicht weiss, worüber wr redet

Milankovic Zyklen, zum hundertsten Mal, reichen als Erklärung eben nicht aus. Ist aber egal, da Du von dem Thema so viel Ahnung hast wie eine Kuh vom Krapfenbacken.
Ausserdem müsste es gemäss der Milankovic Zyklen ja eher kälter werden. Stattdessen wird es wärmer. Das Gleiche gilt auch für die Sonnenzyklen, die derzeit immer schwächer werden. Trotzdem wird es rapide wärmer. Aber dass sie hier ein argumentatives Eigentor nach zwei anderen schiessen, kapieren Olliver und co natürlich nicht...

Don
18.12.2020, 09:12
Ausserdem müsste es gemäss der Milankovic Zyklen ja eher kälter werden. Stattdessen wird es wärmer. Das Gleiche gilt auch für die Sonnenzyklen, die derzeit immer schwächer werden. Trotzdem wird es rapide wärmer. Aber dass sie hier ein argumentatives Eigentor nach zwei anderen schiessen, kapieren Olliver und co natürlich nicht...

Wo wird es denn wärmer außer in N-TV?

Chronos
18.12.2020, 09:19
Wo wird es denn wärmer außer in N-TV?

Um es mal ein bisschen überspitzt-provokativ zu formulieren:

Wer oder was hat denn dann beispielsweise den Aletsch-Gletscher (nachstehendes Foto als Vergleich über ein knappes Jahrhundert) so abschmelzen lassen? Der Alm-Öhi mit dem Haarfön?

https://myswissalps.ch/img/ratio/1200/33e05f7e-a854-402b-bbb8-4933a6322bde.jpg

Und weshalb ist der Bodensee seit 1963 nie mehr so zugefroren, dass man sogar mit Autos über die bis zu 30 Zentimeter dicke Eisschicht vom deutschen Ufer ans Schweizer Ufer fahren konnte?

Heute gibt es maximal ein paar Zentimeter dicke Eisschichten in einigen Buchten.

Was also hat dies bewirkt, wenn nicht ein leichter konstanter Anstieg der mittleren Jahrestemperaturen?

Nietzsche
18.12.2020, 09:21
Ausserdem müsste es gemäss der Milankovic Zyklen ja eher kälter werden. Stattdessen wird es wärmer. Das Gleiche gilt auch für die Sonnenzyklen, die derzeit immer schwächer werden. Trotzdem wird es rapide wärmer. Aber dass sie hier ein argumentatives Eigentor nach zwei anderen schiessen, kapieren Olliver und co natürlich nicht...

Nenne bitte die Gründe für die Veränderungen des Klimas in den Zeiten vor den Menschen.
Extrapoliere bitte die bisherigen Klimabeobachtungen des Menschen mit dem Zeitraum bevor der Mensch es beobachtet hat.

Wir gucken uns einen absurd niedrigen Ausschnitt an und schließen damit auf das Klima und Auswirkungen des Menschen. Aber die größten Auswirkungen kommen wohl eher von der Sonne und vom Inneren der Erde. Daran kann auch Differentialgeometer nichts ändern, und du auch nichts. Solange die gesamten Sonnenaktivitäten und Erdaktivitäten nicht vollständig verhersehbar sind ist jegliche menschliche Komponente möglicherweise (!) ein Antreiber oder verlangsamender Faktor. Aber in dem Moment indem die Erde oder Sonne eine erhöhte/niedrigere Aktivität hat ist der Einfluss des Menschen völlig wurscht. Und deswegen können wir auch herunterfahren was wir wollen, das ist global gesehen einfach nur eine Lachnummer.

Es sei denn du hast da andere Daten. Aber dann muss man liefern. Nur eine Korrelation CO² -> Temperatur ist so sinnig wie: Menschenmenge auf dem Planeten -> Temperatur....


Um es mal ein bisschen überspitzt-provokativ zu formulieren:
Wer oder was hat denn dann beispielsweise den Aletsch-Gletscher (nachstehendes Foto als Vergleich über ein knappes Jahrhundert) so abschmelzen lassen? Der Alm-Öhi mit dem Haarfön?
Und weshalb ist der Bodensee seit 1963 nie mehr so zugefroren, dass man sogar mit Autos über die bis zu 30 Zentimeter dicke Eisschicht vom deutschen Ufer ans Schweizer Ufer fahren konnte?
Heute gibt es maximal ein paar Zentimeter dicke Eisschichten in einigen Buchten.
Was also hat dies bewirkt, wenn nicht ein leichter konstanter Anstieg der mittleren Jahrestemperaturen?
Jetzt wo du es schreibst! Natürlich! GOTT WARS!

truthCH
18.12.2020, 09:35
Ach und Du meinst die ganzen Physiker, Ozeanographen, Meterologen, Mathematiker und Informatiker, die diese ganze Simulationen durchführen, sind nicht klug genug, diesen gigantischen Betrug zu durchschauen?! Dumm? Riddle me this: warum sind denn die „Leugner“ so dünn besetzt, wenn es um Fachwissen geht? Das sind immer irgendwelche fachfremden Gurken, die in erster Linie eine große Fresse haben. Wo sind denn ernstzunehmende Wissenschaftler auf der anderen Seite?


Fettung durch mich

Nun ja, es braucht eine grosse Portion Mut dazu sich dem Narrativ entgegen zu stellen. Das kann und will nicht jeder, wer macht sich schon gern zum Prügelknaben von Medien und Politik?

Interessanterweise sind diese, von Dir als Leugner bezeichneten Wissenschaftler, meist solche, die nicht mehr von Fördergeldern profitieren wie die andere Seite wie beispielsweise das PIK. Und das Argumentarium von den Protagonisten des AGW ist auch nicht frei von merkwürdigen Ansichten - ich sag nur "weil der Kugelschreiber zu Boden fällt wissen wir, dass der AGW real ist"

https://www.youtube.com/watch?v=FVQjCLdnk3k ab 9:12 .....
Aber lass mich raten - die sind dann halt alle von der Öl/Kohle Lobby gekauft .... :auro:


Und komm jetzt bitte nicht mit den 9x% Zustimmung zum AGW - weil das ist auch so eine Irreführung par excellence - 9x% Zustimmung zum Klimawandel ja, 9x% Zustimmung zum AGW MITNICHTEN!

Differentialgeometer
18.12.2020, 09:37
Ausserdem müsste es gemäss der Milankovic Zyklen ja eher kälter werden. Stattdessen wird es wärmer. Das Gleiche gilt auch für die Sonnenzyklen, die derzeit immer schwächer werden. Trotzdem wird es rapide wärmer. Aber dass sie hier ein argumentatives Eigentor nach zwei anderen schiessen, kapieren Olliver und co natürlich nicht...

Eben. Vor allem was ein Gurkenargument; die Fouriertransformation gibt Dir aufgrund der Präzessionsbewegung die dominaten Perioden. Das ist überhaupt der Sinn einer Fouriertransformation. Die einfach nach 6 Gliedern abbrechen ist so grenzdebil, wie man es von einem Physiker, der Mathematik nie verstanden hat, erwarten kann. XD

Chronos
18.12.2020, 09:40
(....)

Jetzt wo du es schreibst! Natürlich! GOTT WARS!
Weder wollte ich irgendeine "höhere Macht" ins Spiel bringen noch auch nur den geringsten Ansatz für eine Ursachenerklärung andeuten.

Ich stelle nur anhand eindeutiger und nachprüfbarer Fakten fest, dass es in Mitteleuropa seit einigen Jahrzehnten milder/wärmer/weniger kalt geworden ist.

Und die vielen Grafiken über irgendwelche "behavioristischen" Temperaturverläufe an spezifischen Messpunkten betrachte ich auch ziemlich kritisch. Man denke nur an den Witz über den Mittelwert bei einem Fuß im Eiswasser und dem anderen Fuß in der Backröhre (in der Mitte herrscht dann eine ganz angenehme Temperatur...).

Nee, Spaß beiseite. Es ändert sich, womit nichts über die Ursache und den weiteren Verlauf gesagt sein soll.

Kurzzeitige Warmphase, oder auf dem Weg in die nächste Eiszeit? Wir wissen es nicht. Und CO2 ist ganz sicher nicht alleine die Ursache, aber vielleicht ein bisschen im Zusammenwirken mit Methan, Wasserdampf, Vulkanismus usw.?

Alles nur Vermutungen?

truthCH
18.12.2020, 09:43
Um es mal ein bisschen überspitzt-provokativ zu formulieren:

Wer oder was hat denn dann beispielsweise den Aletsch-Gletscher (nachstehendes Foto als Vergleich über ein knappes Jahrhundert) so abschmelzen lassen? Der Alm-Öhi mit dem Haarfön?



Und weshalb ist der Bodensee seit 1963 nie mehr so zugefroren, dass man sogar mit Autos über die bis zu 30 Zentimeter dicke Eisschicht vom deutschen Ufer ans Schweizer Ufer fahren konnte?

Heute gibt es maximal ein paar Zentimeter dicke Eisschichten in einigen Buchten.

Was also hat dies bewirkt, wenn nicht ein leichter konstanter Anstieg der mittleren Jahrestemperaturen?

Bezüglich Gletscher - gerade in den Glarner Alpen kamen jetzt durch das sich zurückziehende Eis der Gletscher Treppen zum Vorschein, die von unseren Vorfahren gebaut wurden. Auch Baumstrünke, was somit beweist, dass die Baumgrenze mal höher lag (durch wärmere Temperaturen) und auch der Gletscher sich nicht immer so tief befand. Entsprechend kann man also nicht sagen, es sei ein Novum oder eine Katastrophe, denn sonst würde es weder diese Strünke geben noch diese Treppen.

Im übrigen gabs auch schon Zeiten wo Flüsse komplett trocken gelegt waren, so dass man +/- trocken Fusses Flüsse überqueren konnte - und damit mein ich jetzt nicht nur diejenigen Zeiten im letzten Jahrhundert, sondern auch davor. Kann man vor allem in naturhistorischen Museen hier in der Schweiz gut nachvollziehen.

Differentialgeometer
18.12.2020, 09:44
Nenne bitte die Gründe für die Veränderungen des Klimas in den Zeiten vor den Menschen.
Extrapoliere bitte die bisherigen Klimabeobachtungen des Menschen mit dem Zeitraum bevor der Mensch es beobachtet hat.

Wir gucken uns einen absurd niedrigen Ausschnitt an und schließen damit auf das Klima und Auswirkungen des Menschen. Aber die größten Auswirkungen kommen wohl eher von der Sonne und vom Inneren der Erde. Daran kann auch Differentialgeometer nichts ändern, und du auch nichts. Solange die gesamten Sonnenaktivitäten und Erdaktivitäten nicht vollständig verhersehbar sind ist jegliche menschliche Komponente möglicherweise (!) ein Antreiber oder verlangsamender Faktor. Aber in dem Moment indem die Erde oder Sonne eine erhöhte/niedrigere Aktivität hat ist der Einfluss des Menschen völlig wurscht. Und deswegen können wir auch herunterfahren was wir wollen, das ist global gesehen einfach nur eine Lachnummer.

Es sei denn du hast da andere Daten. Aber dann muss man liefern. Nur eine Korrelation CO² -> Temperatur ist so sinnig wie: Menschenmenge auf dem Planeten -> Temperatur....


Jetzt wo du es schreibst! Natürlich! GOTT WARS!

Ich hatte das ja mal vor alles auzubereiten; hatte damit auch schon angefangen und dann ist der Strang irgendwohin verschoben worden, wo ich ihn nicht mehr sehen kann. Insofern mache ich jetzt nicht den Fehler, das alles nochmal wiederzukäuen: Punkt ist, es gibt angefangen bei der Energiebilanz, über Statistik, über Atmosphärenphysik und Hydrodynamik überwältigende Erklärungen, warum das vollkommen Sinn ergibt - muss man sich halt alles reinziehen und verstehen. Und wie ich aus eigener Erfahrung weiß: hier im Forum ist das allegemeine Niveau leider nicht hoch genug, um dies zu diskutieren. Ist so.


Fettung durch mich

Nun ja, es braucht eine grosse Portion Mut dazu sich dem Narrativ entgegen zu stellen. Das kann und will nicht jeder, wer macht sich schon gern zum Prügelknaben von Medien und Politik?

Interessanterweise sind diese, von Dir als Leugner bezeichneten Wissenschaftler, meist solche, die nicht mehr von Fördergeldern profitieren wie die andere Seite wie beispielsweise das PIK. Und das Argumentarium von den Protagonisten des AGW ist auch nicht frei von merkwürdigen Ansichten - ich sag nur "weil der Kugelschreiber zu Boden fällt wissen wir, dass der AGW real ist"

https://www.youtube.com/watch?v=FVQjCLdnk3k ab 9:12 .....
Aber lass mich raten - die sind dann halt alle von der Öl/Kohle Lobby gekauft .... :auro:


Und komm jetzt bitte nicht mit den 9x% Zustimmung zum AGW - weil das ist auch so eine Irreführung par excellence - 9x% Zustimmung zum Klimawandel ja, 9x% Zustimmung zum AGW MITNICHTEN!
Ich behaupte, dass einem Wissenschaftler das scheissegal sein sollte. Sollte einer rausfinden, dass das alles Müll ist --> bitteschön, schreib eine Veröffentlichung und gut ist. Lob und Tadel findet sich spätestens am nächsten Tag in der Mailbox. Aber nicht diese pseudowissenschaftliche EIKE-Scheisse, die nur Olivers einstelligem IQ angemessen sind. Das ist doch lächerlich.

Chronos
18.12.2020, 09:56
Bezüglich Gletscher - gerade in den Glarner Alpen kamen jetzt durch das sich zurückziehende Eis der Gletscher Treppen zum Vorschein, die von unseren Vorfahren gebaut wurden. Auch Baumstrünke, was somit beweist, dass die Baumgrenze mal höher lag (durch wärmere Temperaturen) und auch der Gletscher sich nicht immer so tief befand. Entsprechend kann man also nicht sagen, es sei ein Novum oder eine Katastrophe, denn sonst würde es weder diese Strünke geben noch diese Treppen.

Im übrigen gabs auch schon Zeiten wo Flüsse komplett trocken gelegt waren, so dass man +/- trocken Fusses Flüsse überqueren konnte - und damit mein ich jetzt nicht nur diejenigen Zeiten im letzten Jahrhundert, sondern auch davor. Kann man vor allem in naturhistorischen Museen hier in der Schweiz gut nachvollziehen.

Na klar. Schließlich hatte ich ja auch nicht behauptet, es wäre heute ein einmaliges klimatisches Ereignis.

Es ist eben einfach ein zyklisches Verhalten des gesamten Klimas, dass es mal wärmer oder mal kälter wird. Was auch immer die vielen einzelnen Ursachen sein mögen, die sich positiv oder negativ summierend überlagern.

Es wird derzeit ganz einfach etwas wärmer. Das kann noch ein Jahrhundert lang andauern, oder schon in drei Jahren zu Ende sein und sich umkehren. Aber derzeit ist die Richtung eindeutig klar erkennbar.

Nietzsche
18.12.2020, 09:58
....
Es geht ja auch gar nicht darum, dass CO² gar keinen Einfluss hat. Es geht um die Wertigkeit. Weil das Klima ein riesiges Konstrukt aus Wechselwirkungen ist ist jede Veränderung der Einflussgrößen entscheidend. Dazu zählt AUCH CO². Wichtig ist eher zu erkennen, dass wir bei globalen Veränderungen seitens der Erde oder der Sonne viel schneller eine Veränderung haben als wenn der CO² Spiegel in der Athmosphäre erhöht wird.


.....
Ja, wissenschatlich mathematisch. Du hättest mal wieder ein Sprachrohr dafür gebraucht. Ich hätte mich gerne dafür angeboten aber auch mir muss man das dann in einem gewissen Umfang vereinfachen.

Die oben angesprochenen Wechselwirkungen sind das Problem. Wenn eine bestimmte Schwelle überschritten wird setzt sich ein Prozess fort. Schmelzen von Methanhydrat z.B. Kann man ganz einfach verstehen. Wenn nun Methan ein sehr großes Treibhausgas ist und die Erde daher wärmer wird, dadurch wird mehr Methan gebunden in Methanhydrat im Meer freigesetzt usw. dann ist das verstänlich. Wenn aber nun die nuklearen Vorgänge im Erdinnern in einen Zyklus kommen in denen sie dafür sorgen, dass die Erde oberflächlich kühler wird, dann kann dieser Vorgang nicht vorhergesehen werden können. Selbst wenn wir so genau messen könnten, denn Rückschlüsse aus der bisherigen Erdgeschichte ist deswegen so schwer weil wir nicht jährliche Punkte für Messungen haben. Tausende oder Millionen Jahre, das sind Zeiträume die wir betrachten. Und dann extrapolieren.

Ganz überspitzt hört der Mensch jetzt auf CO² auszustoßen, die Sonne feuert mehr, aber die Erde kühlt sich innerlich in einem Zyklus für 1000 Jahre ab, dann ist die Einsparung von CO² völlig für den Arsch gewesen. Dann hätten wir lieber mit 1000 weiteren Kohlekraftwerken dafür gesorgt, dass wir einen Weltraumlift und eine orbitale Station bekommen mit Schwerkraft und gegen Strahlung geschützt. Ich weiss Utopie, aber genauso utopisch wie anzunehmen wir könnten das Klima kontrollieren oder im Großen beeinflussen wenn wir diese Faktoren nicht berechnen können....

SprecherZwo
18.12.2020, 10:04
Wo wird es denn wärmer außer in N-TV?

Du könntest dir ja mal die Mühe machen, dir die Datenreihen des DWD anzuschauen, aber klar, der Herr Ingenieur aus Bayern weiss sowieso auf jedem Fachgebiet alles besser und sich zu informieren ist unter seiner Würde.

Olliver
18.12.2020, 10:21
... scheissegal ....Müll .....Scheisse....

Gute dschihadistische Verrichtung!
:haha:

Differentialgeometer
18.12.2020, 10:47
Gute dschihadistische Verrichtung!
:haha:
tja, fachlich natürlich nix von dir

Hank Rearden
18.12.2020, 10:57
Aber die Erwärmung - zumindest hier in Mitteleuropa - findet nachweislich statt.


Ja, nach dem Ende der kleinen Eiszeit findet eine moderate Erwärmung statt.
Mit der Kälte einhergehende Missernten und Hungersnöte sind damit erstmal vorbei.
Was ist daran schlecht?

Olliver
18.12.2020, 11:05
tja, fachlich natürlich nix von dir

Weil gerade DU ja ach-so-fachlich nur deine dschihadistische Scheiße hier ins Forum kübelst?

Fachlich fehlt hier und auch woanders:



http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png
Diese 6 Grund-Schwingungen der Fourier-Analyse sind allesamt KEINE Milan-Zyklen!

Milan steuert nur die grobe Richtung seit 8000Jahren:
Runter in die nächste fette Eiszeit.

Chronos
18.12.2020, 11:06
Ja, nach dem Ende der kleinen Eiszeit findet eine moderate Erwärmung statt.
Mit der Kälte einhergehende Missernten und Hungersnöte sind damit erstmal vorbei.
Was ist daran schlecht?

Die Bewertungen "gut" oder "schlecht" sind sehr subjektiv.

Gut könnte sein, dass wir weniger Heizenergie verbrauchen.

Schlecht könnte sein, dass die für unsere Breitengrade übliche Vegetation (bestimmte Baum- oder Pflanzenarten wie auch Nutzpflanzen in der Landwirtschaft) mit den sich verändernden Bedingungen nicht mehr klar kommen.

Unsere tradiotionellen Nadelwälder beispielsweise könnten bis auf einige rudimentäre Reste verschwinden. Anzeichen dafür gibt es schon, und ich glaube den vielen Förstern und Waldbesitzern, die jetzt krampfhaft nach alternativen Baumarten suchen, viel mehr als den Kurvenmaler-Statistikern.

Differentialgeometer
18.12.2020, 11:08
Weil gerade DU ja ach-so-fachlich nur deine dschihadistische Scheiße hier ins Forum kübelst?

Fachlich fehlt hier und auch woanders:
Gut, Du lügst bzw. Verstehst nichts von Mathematik und Klimaforschung, aber dafür noch weniger von meiner Person. Schön. Zeig mir bitte „dschihadistische“ Äusserungen von mir

Differentialgeometer
18.12.2020, 11:10
Weil gerade DU ja ach-so-fachlich nur deine dschihadistische Scheiße hier ins Forum kübelst?

Fachlich fehlt hier und auch woanders:
Damit hast Du nicht erklärt, was an diesen 6 Schwingungen besonders sein soll. Wenn es gerade nicht die MZykeln sind: welche Aussage hat das dann? Soll ich Dir die Fouriertransformation nochmal hinschreiben? Weisst Du, wieviele Summenglieder die hat?

Großmoff
18.12.2020, 11:11
Die Bewertungen "gut" oder "schlecht" sind sehr subjektiv.

Gut könnte sein, dass wir weniger Heizenergie verbrauchen.

Schlecht könnte sein, dass die für unsere Breitengrade übliche Vegetation (bestimmte Baum- oder Pflanzenarten wie auch Nutzpflanzen in der Landwirtschaft) mit den sich verändernden Bedingungen nicht mehr klar kommen.

Unsere tradiotionellen Nadelwälder beispielsweise könnten bis auf einige rudimentäre Reste verschwinden. Anzeichen dafür gibt es schon, und ich glaube den vielen Förstern und Waldbesitzern, die jetzt krampfhaft nach alternativen Baumarten suchen, viel mehr als den Kurvenmaler-Statistikern.
Ergänzend: der Zuzug invasiver Tierarten, die sich auf unsere Flora und Faune negativ auswirken könnten.

Olliver
18.12.2020, 11:16
Damit hast Du nicht erklärt, was an diesen 6 Schwingungen besonders sein soll. Wenn es gerade nicht die MZykeln sind: welche Aussage hat das dann? Soll ich Dir die Fouriertransformation nochmal hinschreiben? Weisst Du, wieviele Summenglieder die hat?

Das ist unerheblich.

Die Schwingungen der Temperatur bilden sehr gut den heutigen Verlauf der Temp ab.
CO2-Wirksamkeit braucht man nicht dafür.

Die Alarmisten verschweigen das.
Verständlich.

kotzfisch
18.12.2020, 11:17
Ergänzend: der Zuzug invasiver Tierarten, die sich auf unsere Flora und Faune negativ auswirken könnten.

Seit 2015 besonders invasive Menschanaffenarten.

Hank Rearden
18.12.2020, 11:18
Die Bewertungen "gut" oder "schlecht" sind sehr subjektiv.


Nö, Klimaforscher nennen Warmzeiten Klima-Optimum.
Menschen, Tiere, Pflanzen brauchen Wärme, dann gedeihen sie besser!
Den Kampf gegen gutes Wetter werde ich wohl nie verstehen...

Chronos
18.12.2020, 11:27
Nö, Klimaforscher nennen Warmzeiten Klima-Optimum.
Menschen, Tiere, Pflanzen brauchen Wärme, dann gedeihen sie besser!
Den Kampf gegen gutes Wetter werde ich wohl nie verstehen...

Ein kleiner Irrtum.

Wenn die durchschnittliche Temperatur bei uns um beispielsweise ein Grad höher wird, muss sich für uns wahrnehmbar gar nichts am Wetter ändern - im Sinne von "gutes Wetter".

Es ist für uns kein nennenswerter Unterschied, ob es an einem bewölkten Tag 20 mm regnet, oder nur 15 mm. Oder ob wir im November bei 5°C frösteln, oder bei 6°C.

Es wird ja nicht so sein, dass man in der Lüneburger Heide plötzlich Ananas züchten könnte. Aber die Extreme werden zunehmen. Vor allem die Niederschlagsmengen plus/minus.

Differentialgeometer
18.12.2020, 11:28
Das ist unerheblich.

Die Schwingungen der Temperatur bilden sehr gut den heutigen Verlauf der Temp ab.
CO2-Wirksamkeit braucht man nicht dafür.

Die Alarmisten verschweigen das.
Verständlich.
Soso, unerheblich. Das ist eben nicht unerheblich, Du Schlaumeier. Ich kann eine Taylorreihe auch nicht einfach nach zwei Gliedern abbrechen, weil es meinem Narrativ dient, wenn der Rest nicht schnell genug gegen null geht. Fourier ist nichts anders (oder Legendre-Polynome etc): und hier auch. Entweder, Du beweist, dass diese 6 Glieder hinreichend sind oder ich werde ich Dich weiterhin als den Lügner bezeichnen, für den ich (und wenn ich mir hier die Texte so durchlese bin ich nicht der einzige) Dich die ganze Zeit halte. Kann es sein, dass Du dein "Diplom" von der Trump University hast? Verlange mal nach deine Gebühren zurück, ich denke, man hat Dich betrogen....

Differentialgeometer
18.12.2020, 11:29
Seit 2015 besonders invasive Menschanaffenarten.

Naja, wenn man sich hier im Forum, genauer in dem Strang hier, umschaut, sind die teilweise schon vorher hier heimisch gewesen; so vong IQ her.

Politikqualle
18.12.2020, 11:32
. Aber die Extreme werden zunehmen. Vor allem die Niederschlagsmengen plus/minus. .. wie kommst du auf diesen Blödsinn ?? ..

Differentialgeometer
18.12.2020, 11:33
.. wie kommst du auf diesen Blödsinn ?? ..

Das sagen alle Leute, die Statistiken lesen/auswerten können - Du halt nichts. Nicht schlimm. :D

Politikqualle
18.12.2020, 11:36
Das sagen alle Leute, die Statistiken lesen/auswerten können - Du halt nichts. Nicht schlimm. :D . so so so .. früher brodelten hier Vulkane und es war unendlich heiß und ihr schwafelt von einem enormen Klimawandel .. na ja gut in ca. 4 Milliarden Jahren , das könnte wohl wahrscheinlich sein ..

Olliver
18.12.2020, 11:36
Naja, wenn man sich hier im Forum, genauer in dem Strang hier, umschaut, sind die teilweise schon vorher hier heimisch gewesen; so vong IQ her.

Bisher bist du nicht sehr durch klimatische Kompetenzen aufgefallen.
Ich kenne dich nur als Dschihadistin, mit Neigung zum Prollen.

SprecherZwo
18.12.2020, 11:37
.. wie kommst du auf diesen Blödsinn ?? ..
Es gibt häufiger festgefahrene Wetterlagen als früher.
Grund ist der geringere Temperaturgegensatz zwischen der Arktis und den Subtropen, weil die Arktis sich viel stärker erwärmt. Dadurch schwächt sich die Dynamik des Wettergeschehens in den mittleren Breiten ab.
Wir haben deshalb in ME immer häufiger lang anhaltende Omega-Wetterlagen, die wochen- oder sogar monatelang Trockenheit und Hitze bringen (2018 besonders extrem). Woanders regnet es dann dafür wochenlang.

Differentialgeometer
18.12.2020, 11:40
Bisher bist du nicht sehr durch klimatische Kompetenzen aufgefallen.
Ich kenne dich nur als Dschihadistin, mit Neigung zum Prollen.
Gut, dann hast Du diese längeren Beiträge über Strahlungsphysik, Konvektion einfach ignoriert - auch eine Methode. Fun Fact: Hier geht es gar nicht ums Klima, sondern um eine mathematische Frage, bei der Du Dich gerade sehr blamierst, weil Du nämlich keine Ahnung hast. Aber so kennt man Dich. :D

Politikqualle
18.12.2020, 11:47
Es gibt häufiger festgefahrene Wetterlagen als früher.
. .. Blödsinn , das genau glauben nur die Einfältigen , die Dummköpfe , die Leichtgläubigen , Napoleon und Hitler scheiterten an harten Wintern , in den 6oer Jahren warten die Sommermonate enorm heiß und auch sehr lange , da hatten Freibäder bis Ende September noch offen .. oh man oh man glaubt doch nicht jeden Blödsinn den man da lesen kann ..

Differentialgeometer
18.12.2020, 11:48
. so so so .. früher brodelten hier Vulkane und es war unendlich heiß und ihr schwafelt von einem enormen Klimawandel .. na ja gut in ca. 4 Milliarden Jahren , das könnte wohl wahrscheinlich sein ..

Frag doch die Leute, die damit ihr Geldm verdienen.https://www.munichre.com/topics-online/de/climate-change-and-natural-disasters/climate-change/climate-change-heat-records-and-extreme-weather.html

3. Der Klimawandel und seine Auswirkungen




Viele Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Klimawandel in einzelnen Regionen Wettergefahren wie Hitzewellen, Dürren, Intensivniederschläge oder auch Stürme beeinflusst. Doch der Zusammenhang ist komplex: Natürliche Klimaschwankungen haben einen großen, auf kürzere Zeitabschnitte oft viel stärkeren Einfluss auf Wettergefahren. Bei registrierten Schäden aus solchen Ereignissen haben zudem die Schadenanfälligkeit von Gebäuden oder Infrastruktur sowie die Entwicklung von Präventionsmaßnahmen und Regulierung einen erheblichen Einfluss. Bei Fokussierung auf begrenzte Regionen und eine wetterbezogene Gefahr können Auswirkungen klimatischer Änderungen auf Schäden seit 1980, die um das Wertewachstum bereinigt wurden, in bestimmten Fällen bereits erkannt werden. Im globalen Maßstab überlagern sich die Einflüsse und kompensieren sich teilweise. Daher würden bei globaler Betrachtung diese Auswirkungen nicht sichtbar.




Neuere Forschungsansätze ermöglichen Aussagen darüber, ob in einer bestimmten Region extreme Ereignisse wie zum Beispiel Niederschläge über einer bestimmten Menge oder Temperaturen über einer bestimmten Höhe wahrscheinlicher – oder auch weniger wahrscheinlich – als in einer Welt ohne Klimawandel geworden sind. Die Ergebnisse dieser sogenannten Attributierungsstudien sind zur frühzeitigen Identifikation eines Risikotreibers und damit zur Planung von Adaption und Schadenprävention hilfreich. Solche regionalen Studien wurden bisher zu Hitze, Trockenheit, Niederschlag und Überschwemmung, ozeanischen Parametern, Kälte und Sturm durchgeführt, wobei die meisten Studien Temperaturextreme behandelt haben. Sie ergaben zum Beispiel, dass in Großbritannien die Wahrscheinlichkeit von starken Überschwemmungsereignissen in bestimmten Regionen im Vergleich zu einer Welt ohne Klimawandel deutlich zugenommen hat. Von bislang in einem Fachjournal durch begutachtete Studien untersuchten 131 extremen Ereignisausprägungen in verschiedenen Regionen der Erde konnte bei 68% ein Einfluss des Klimawandels auf veränderte Überschreitungswahrscheinlichkeiten aufgezeigt werden. Extremereignisse werden somit vielfach schon vom Klimawandel beeinflusst.







4. Beispiele für Naturgefahren mit Hinweis auf einen bestehenden, naheliegenden oder künftigen Einfluss des Klimawandels




Schwere Gewitter in Nordamerika: Schäden durch schwere Gewitter mit Hagel, Sturmböen, Tornados oder Starkregen nehmen auch nach Bereinigung um den Wertezuwachs zu. Dieser Trend passt zu Veränderungen bei meteorologischen Daten, insbesondere dem Anstieg der Feuchte als nach den Studien wichtigsten Einflussfaktor in der unteren Atmosphäre. Da der erhöhte Feuchtegehalt auf die zunehmenden Lufttemperaturen und die dadurch erwärmten Ozeanoberflächen zurückgeht, ist ein Beitrag des Klimawandels sehr naheliegend. Dies passt zu dem, was wissenschaftlich als Folge des Klimawandels erwartet wird.







Schwere Gewitter in Europa: Ähnlich wie in Nordamerika sind auch hier die normalisierten Schäden deutlich gestiegen. Studien zeigen, dass in Teilen Europas, darunter Südwestdeutschland, Norditalien und Alpenländer schwere Gewitter mit Hagel bereits zugenommen haben und auch hier die Zunahme der Feuchte in der unteren Troposphäre einer der Hauptgründe ist. Eine solche Änderung geht mit der zunehmenden Temperatur einher. Gepaart mit höherer Schadenanfälligkeit von Gebäuden durch empfindliche Wärmedämmungen, Solaranlagen oder aufwändige Metallfassaden ergeben sich steigende Schadenpotentiale. Das teuerste Schwergewitter seit 1980 ereignete sich im Juli 2013 in Deutschland, als insbesondere durch Hagel ein Gesamtschaden 4,1 Mrd. € zu heutigen Werten entstand. Davon waren 3,2 Mrd. € versichert.




Waldbrände in Kalifornien:
Beobachtungsdaten zur Zunahme großer Einzelfeuer und Studien zu den Ursachen legen nahe, dass der Klimawandel erheblich zu einem steigenden Waldbrandrisiko mit hohen Schäden in Kalifornien beiträgt. Die größten seit 1930 erfassten Waldbrände ereigneten sich ganz überwiegend seit Beginn der 2000er Jahre. In diesen Zeitraum fallen auch die meisten Jahre mit außergewöhnlich hohen Temperaturen und zugleich ungewöhnlich starker Trockenheit. Jüngste Studien haben zudem gezeigt, dass begünstigende Umweltbedingungen für Waldbrände vielen weiteren Regionen der Welt zugenommen haben, darunter der europäische Mittelmeerraum oder Teile Australiens.

Don
18.12.2020, 12:28
Um es mal ein bisschen überspitzt-provokativ zu formulieren:

Wer oder was hat denn dann beispielsweise den Aletsch-Gletscher (nachstehendes Foto als Vergleich über ein knappes Jahrhundert) so abschmelzen lassen? Der Alm-Öhi mit dem Haarfön?



Und weshalb ist der Bodensee seit 1963 nie mehr so zugefroren, dass man sogar mit Autos über die bis zu 30 Zentimeter dicke Eisschicht vom deutschen Ufer ans Schweizer Ufer fahren konnte?

Heute gibt es maximal ein paar Zentimeter dicke Eisschichten in einigen Buchten.

Was also hat dies bewirkt, wenn nicht ein leichter konstanter Anstieg der mittleren Jahrestemperaturen?

Weshalb ist das Eisselmeer nicht mehr zugefroren seit 18tobak? Ich korrigiere mich. 1996 war es auch wieder zu. In der hysterischsten Zeit der Klimajünger.
Ach so ja, die Gletscher bei uns haben auch ein Problem mit Ruß. Und wenn du den Aletsch nachschaust wirst du sehen daß es da grade im Sommer die letzten 30 Jahre ziemlich viel schifft. Wasser ist Gift für Eis. Ein bißchen wärmere Luft täte dem gar nichts.

Nur, es wird seit 2000 global nicht mehr wärmer.
Die Klimazonen scheinen sich zu verschieben. Es gibt kaum noch ein Jahr in dem die USA und Kanada nicht im Schnee ersaufen. Bis runter nach Florida.

kotzfisch
18.12.2020, 13:24
Naja, wenn man sich hier im Forum, genauer in dem Strang hier, umschaut, sind die teilweise schon vorher hier heimisch gewesen; so vong IQ her.

Na ja, es war immer schwierig Reizthemen anhand von Fakten zu diskutieren.
Es wurde immer alles bunt durcheinandergeworfen.
Wetter mit Klima, Wissenschaft mit Mehrheiten in Verbindung gebracht.....und, und, und, sinnlos!

Differentialgeometer
18.12.2020, 13:25
Weshalb ist das Eisselmeer nicht mehr zugefroren seit 18tobak? Ich korrigiere mich. 1996 war es auch wieder zu. In der hysterischsten Zeit der Klimajünger.
Ach so ja, die Gletscher bei uns haben auch ein Problem mit Ruß. Und wenn du den Aletsch nachschaust wirst du sehen daß es da grade im Sommer die letzten 30 Jahre ziemlich viel schifft. Wasser ist Gift für Eis. Ein bißchen wärmere Luft täte dem gar nichts.

Nur, es wird seit 2000 global nicht mehr wärmer.
Die Klimazonen scheinen sich zu verschieben. Es gibt kaum noch ein Jahr in dem die USA und Kanada nicht im Schnee ersaufen. Bis runter nach Florida.

Und der https://en.wikipedia.org/wiki/Athabasca_Glacier
Warum schmilzt der? Schifft es in Canada genausoviel?

kotzfisch
18.12.2020, 13:26
Frag doch die Leute, die damit ihr Geldm verdienen.https://www.munichre.com/topics-online/de/climate-change-and-natural-disasters/climate-change/climate-change-heat-records-and-extreme-weather.html

Nein, Versicherer sind klare Klimaalarmisten.Alleine schon zur Prämienpflege.
Ungeeignete Zeugen des ADW.
Folge der Spur des Geldes.

kotzfisch
18.12.2020, 13:26
Und der https://en.wikipedia.org/wiki/Athabasca_Glacier
Warum schmilzt der? Schifft es in Canada genausoviel?

Wikipedia ist keine geeignete Quelle, was soll das?

truthCH
18.12.2020, 13:27
Ich behaupte, dass einem Wissenschaftler das scheissegal sein sollte. Sollte einer rausfinden, dass das alles Müll ist --> bitteschön, schreib eine Veröffentlichung und gut ist. Lob und Tadel findet sich spätestens am nächsten Tag in der Mailbox. Aber nicht diese pseudowissenschaftliche EIKE-Scheisse, die nur Olivers einstelligem IQ angemessen sind. Das ist doch lächerlich.

Sollte ja, ob es so ist kannst Du bei diversen Wissenschaftlern nachvollziehen, dass eben nicht der Fall ist. Da wird nur unter vorgehaltener Hand kritisiert. Einerseits um die Förder- und Forschungsgelder nicht zu verlieren und anderseits aus der Angst auf dem medialen Scheiterhaufen hingerichtet zu werden.

Denn ein Wissenschaftler ist immer auch bis zu einem gewissen Grad an Finanzen gebunden, vor allem dann wenn er noch in Lohn und Brot steht, was dann auch wieder dazu führt, dass er wohl sehr vorsichtig sich gegen Narrative äussert. Aber gerade auch die beiden Vorzeigekandidaten des PIK (Schellnhuber und Levermann) sind da als Negativbeispiele zu nennen meiner Meinung nach. Der eine lässt eben mal Kugelschreiber als Beweis fallen und der andere schreibt kataklystische Bücher (Selbstverbrennung) und sind demnach auch nicht wirklich ernst zu nehmen. Genau so wenig wie auch ein Knutti von der ETH - zumindest was dieses spezielle Thema anbelangt.

Denn um zu merken, dass man über den Tisch gezogen wird, bedarf es keinen Doktortitel und auch keine hohe Ausbildung sondern nur einen gesunden Verstand. Denn in unseren Breitengraden, wo Umweltschutz ein grosses Thema war, ist und auch bleiben wird sind diese Massnahmen und Beschlüsse ein Schildbürgerstreich erster Güte.

kotzfisch
18.12.2020, 13:27
Da kannst Du gleich Greenpeace, IWF, FFF als Quellen angeben.
Sehr witzig.

Und abgesehen davon: Warum sollte der Scheissgletscher nicht schmelzen, das haben sie immer getan:Auf Vorstoß folgt Rückkgang.
Na und?

Differentialgeometer
18.12.2020, 13:28
Na ja, es war immer schwierig Reizthemen anhand von Fakten zu diskutieren.
Es wurde immer alles bunt durcheinandergeworfen.
Wetter mit Klima, Wissenschaft mit Mehrheiten in Verbindung gebracht.....und, und, und, sinnlos!

Man sollte Reizthemen NUR anhand von Fakten diskutieren. Aber selbst mit denen kommt man hier ja nicht weit, da die Adressaten meist zu blöd sind, simple physikalische (nach der Diskussion oben nehme ich auch mathematisch dazu) Wahrheiten anzuerkennen. Anstatt peer-reviewed papers oder wenigstens einer eigenen Rechnung, irgendwas, was man 'challengen' kann, kommt dann nur das übliche Einsatz/-wort-Gesäusel. Das ist dann wirklich sinnlos.

Differentialgeometer
18.12.2020, 13:29
Wikipedia ist keine geeignete Quelle, was soll das?

Du kannst ja gerne auch dorthin fahren; ich war dort und konnte den Verlauf über das letzte Jahrhundert anhand von Photos nachvollziehen. Also: Woran liegts?

Differentialgeometer
18.12.2020, 13:31
Nein, Versicherer sind klare Klimaalarmisten.Alleine schon zur Prämienpflege.
Ungeeignete Zeugen des ADW.
Folge der Spur des Geldes.

Nö, das ist marktoptimiert. Wenn die zuhohe Prämien erheben, werden sie von den Konkurrenten abgehängt; wenn sie zu niedrige Prämien erheben, werden sie auf Dauer Verluste machen.... Aber das weiß man als Arzt nicht.

Differentialgeometer
18.12.2020, 13:32
Na ja, es war immer schwierig Reizthemen anhand von Fakten zu diskutieren.
Es wurde immer alles bunt durcheinandergeworfen.
Wetter mit Klima, Wissenschaft mit Mehrheiten in Verbindung gebracht.....und, und, und, sinnlos!

Das macht ja nun die Leugnerfraktion - oder wieso erklärst Du Dir ungezählt Post von Dolliver mit irgendwelchen Wetterberichten aus Bumfucknowhere. Ihr seid echt irgendwie realitätsallergisch.

HansMaier.
18.12.2020, 14:07
Ich hatte das ja mal vor alles auzubereiten; hatte damit auch schon angefangen und dann ist der Strang irgendwohin verschoben worden, wo ich ihn nicht mehr sehen kann. Insofern mache ich jetzt nicht den Fehler, das alles nochmal wiederzukäuen: Punkt ist, es gibt angefangen bei der Energiebilanz, über Statistik, über Atmosphärenphysik und Hydrodynamik überwältigende Erklärungen, warum das vollkommen Sinn ergibt - muss man sich halt alles reinziehen und verstehen. Und wie ich aus eigener Erfahrung weiß: hier im Forum ist das allegemeine Niveau leider nicht hoch genug, um dies zu diskutieren. Ist so......





Ja, Du hast dich hier mal sehr ins Zeug gelegt. Ich fand das rechts spannend, auch wenn ich dir bei der Mathematik nicht folgen kann, habe ich dich so verstanden, daß ihr sicher seid, mit eurem Wissen und mathematischen Methoden, die heutige Erwärmung vollständig erklären zu können?
Nun gab es aber die Klimapotima der letzten 10000 Jahren die ohne CO2
zustande kamen. Eine zeitweilige Erwärmung geht also doch ganz ohne CO2?
Nur diesesmal ist es anders?
MfG
H.Maier

HansMaier.
18.12.2020, 14:13
Nein, Versicherer sind klare Klimaalarmisten.Alleine schon zur Prämienpflege.
Ungeeignete Zeugen des ADW.
Folge der Spur des Geldes.


Ja. Je schlimmer das Szenario um so teurer können sie ihre Policen verkaufen.
In Wirklichkeit würden wir von einer Erwärmung um ein weiteres Grad eher profitieren.
So wie wir in den vergangenen Klimaoptima der letzten 10000 Jahre davon profitiert haben.
Die Kaltzeiten waren immer die schlimmen Zeiten. Mißernten, Hungersnöte, Seuchen, sowas gibts in Kaltzeiten.
MfG
H.Maier