PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 [152] 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163

Differentialgeometer
25.01.2021, 11:14
Nein, Du bist der Realitätsverweigerer! Du gleichst dem Patienten in der Klapse, dem Klapper und Rechenschieber gegeben wurde und jetzt behauptet er wäre der Durchblicker.

Diff, ernsthaft, wenn Politik wissenschaftliche Tatsachen behauptet; muß man sich erst mal nach der politischen Motivation fragen. Dann genau die Rahmenbedingenungen, die Umgebungsvariablen hinterfragen.

Aber was passiert in der offiziellen Welt? Es wird festgelegt, CO² erhöht sich, das ist menschengemacht. Anstatt über dies Thema zu diskutieren, wird über die Auswirkungen geredet... Und ein Differentialgeometer immer ganz vorneweg.
Du kommst mir vor wie der oben erwähnte Patient.

-CO² ändert sich nicht -weil im stabilem Gleichgewicht
-Die Temperatur der Erde wird maßgeblich vom Erdinneren beeinflußt
-Klimakatatrophen sind abhängig von den langen sonnenzyklen wie platonisches Jahr, treten regelmäßig in deren Folge auf
-die Wettervorhersage berücksichtigt nicht/ungenügend die Jetstreams und deren Wirkungen, Coriollis und Röhreneffekte

Schon überfordert oder nur in Verweigerungshaltung?
Nö, mit Idioten wie Dir befasse ich mich gar nicht. Du hast deinen albernen Quatsch schon oft genug ins Forum gekotzt. Hinzu kommt, dass Du offenbar nicht lesen kannst. Ich schrieb explizit, dass Politik nur von Wissenschaftlern beliefert wird und nicht aelbst was behauptet. Da es bei Dir beim Lesen schon aufhört: Guten Tag!

Süßer
25.01.2021, 11:18
Nö, mit Idioten wie Dir befasse ich mich gar nicht. Du hast deinen albernen Quatsch schon oft genug ins Forum gekotzt. Hinzu kommt, dass Du offenbar nicht lesen kannst. Ich schrieb explizit, dass Politik nur von Wissenschaftlern beliefert wird und nicht selbst was behauptet. Da es bei Dir beim Lesen schon aufhört: Guten Tag!

Was für ein Idiot DU doch bist, ein studierter Dummer.

Hilfe, da kommt das Kohlendioxid, schnell noch eine neue Steuer, wie von den Wissenschaftlern gefordert wird.

Du merkst echt nichts.

Differentialgeometer
25.01.2021, 11:19
Was für ein Idiot DU doch bist, ein studierter Dummer.

Hilfe, da kommt das Kohlendioxid, schnell noch eine neue Steuer, wie von den Wissenschaftlern gefordert wird.

Du merkst echt nichts.
Spiel auf der Autobahn, Du Witzfigur

Süßer
25.01.2021, 11:28
Spiel auf der Autobahn, Du Witzfigur


..aber Du nicht im Doktorzimmer! Sonst wird der wieder böse!

studierter Dummer

Differentialgeometer
25.01.2021, 11:31
Dieser Beitrag wird nicht angezeigt, da sich Vollpfosten Süßer auf deiner Ignorier-Liste befindet.

Chronos
25.01.2021, 11:34
Sicher,
aber so lange ist das mit den großen Farnen noch nicht her.
Karbon.

Jedenfalls muss es damals so warm gewesen sein, dass die Pflanzen (auch Schachtelhalme und Co.) deutlich größer wuchsen als heute.
Aber das war nicht nur dem CO2 zu verdanken, sondern auch vielen anderen Umgebungsvariablen, wie beispielsweise den deutlich höheren Temperaturen und auch noch der damals sehr hohen Luftfeuchtigkeit (sonst hätten es die Pflanzen gar nicht geschafft, so viel Wasser zum Verdunsten in die oberen Regionen zu pumpen) sowie die noch nährstoffgesättigten, noch nicht ausgelaugten Böden.

Jedenfalls ist es völlig unsinnig, die damalige Vegetation mit der heutigen zu vergleichen. Da herrschten ganz andere Rahmenbedingungen, zusätzlich noch zu der damals anderen Position der Kontinentalplatten auf der Erde.

Und noch was: Die Farne wurden nieee im Leben bis zu 100 Meter hoch, wie du behaupet hast. Vielleicht bis zu 15...20 Meter, aber dann war Schluss. Alleine schon aus mechanischen Gründen.

Denke immer an das 11. Gebot: Du sollst deine Mitmenschen nicht verarschen wollen!

Chronos
25.01.2021, 11:37
(....)

-Die Temperatur der Erde wird maßgeblich vom Erdinneren beeinflußt

Nein.

Hätten wir unsere Lufthülle als "Treibhaus-Glasscheibe" nicht, wäre die Erde längst schon zu einem Eisklumpen ausgekühlt.

Siehe Mond und Mars.

Politikqualle
25.01.2021, 11:51
Hätten wir unsere Lufthülle als "Treibhaus-Glasscheibe" nicht, wäre die Erde längst schon zu einem Eisklumpen ausgekühlt.
Siehe Mond und Mars. .. so wie es vor einigen Tagen in einem TV-Bericht erwähnt wurde , wissen die Wissenschaftler auch nicht , welche Auswirkungen die Quasare aus den "Schwarzen Löcher" auf unser Klima haben und in unserer Milchstrasse haben wir einige "Schwarze Löcher" .. und das "Zeitalter der Menschheit" zur Entstehung der Erde und dann zum gesamten Universum ist lächerlich gering .. aber GRETA und andere Spinner laufen da rum und posaunen etwas von Klimawandel den Menschen gemacht haben sollen .. :vogel:

truthCH
25.01.2021, 11:53
Ok, dann "Nidwoudnär": Freilich waren wir schon so weit, dass es kein stabiles Klima gibt und gab und dass du den Klimawandel nicht leugnest, sondern den anthropogenen Einfluss.
Da liegt das unüberwindbare Problem: Du leugnest den SCHNELLEREN Anstieg von CO2 infolge Verbrennung fossiler Rohstoffe seit der Industriellen Revolution und verharmlost somit deren Folgen.
Leugnest das, was wissenschaftlicher Konsens ist und abseits von Versuchsaufbauen gibt es Klimasystemmodellierungen oder auch physikalische Evaluierungen.


Fettung durch mich

Nein, genau das tue ich eben nicht, sondern ich stelle nach wie vor die Frage, wo ist das Experiment, das nachweist, dass ein Anstieg von ~42.85% ( von 0.028 auf 0.040 ) zu diesem Effekt führen kann - müsste ja problemlos in einem Experiment nachweisbar sein, wenn so kleine Änderungen an einem Spurengas einen signifikanten Einfluss nehmen könnten. Wie ich ja schon sagte, CO2 hat einen Einfluss, die Frage ist nur bei welcher Konzentration. Alle Experimente die ich bis jetzt fand oder an mich herangetragen wurden, sind bei der Konzentration von CO2 weit über diesen ~42.85%. Das Beispiel, dass ich eingestellt hatte, war 1° bei ~7.3% CO2. Da wären wir dann bei ~26'000%.




Es gab anfangs Anstöße von politischer Seite (IPCC), aber diese haben nicht das Gewicht, Endergebnisse zu beeinflussen. Die Ausarbeitungen unterliegen streng-wissenschaftlichen Maßstäben und werden politisch nicht kontrolliert und es gibt keine finanziellen Abhängigkeiten.

Was geben denn die Unternehmen der fossilen Industrie aus, um Teile der Öffentlichkeit in die Irre zu führen!?
(jetzt sind wir ja doch wieder bei der Finanzierung).
LEUGNEN WIRD FINANZIERT:
https://www.youtube.com/watch?v=47bG-3ibfog
Ich kann nicht verstehen, dass du den Streuern von Fake-News mehr vertraust.
Diese sollte man an den Pranger stellen.


Fettung durch mich

Das würde ich mal grundsätzlich hinterfragen - eben Oreske und all die anderen illustren Persönlichen haben ja auch schön geschummelt, in dem sie ja die Leute zum menschengemachten Klimawandel hinzugezählt hatten, die lediglich den Klimawandel als solches bejahen (glaube da wirst Du niemanden finden, der das negiert).

Zudem gibt es auch verschiedene, inzwischen ausgetretene Mitglieder des IPCC, die noch diverse Dinge ankreiden. All das wird ja ausgeblendet und entsprechend ist also die Betrachtung nicht frei von Irrschlüssen.




Zweckentfremdung von Geldern ist gang und gebe: Siehe auch bei den Geldern aus dem Wiederaufbaufonds, der als "Gratis-Schatzkiste" tituliert wurde.
Oder eben auch beim Klimaschutz: Es werden Gelder ausgegeben, aber es wird kaum kontrolliert, wie die Mittel verwendet wurden und werden. (Dena zB) Bedauerlich.
Aber deswegen die Grundintention in Frage zu stellen ist natürlich die falsche Herangehensweise.

Natürlich hab ich ja gesagt - es wird überall gemacht - ein Unding aus meiner Sicht.

Aber die Grundintention in Frage zu stellen ist aus meiner Sicht richtig - denn die Erhebung von Steuern auf einem Thema wo der Konsens auch nur erlogen ist, ist eben auch ein Unding. Bringt solche Steuern vors Volk, damit diese darüber abstimmen können und dann wäre es legitim. Wenn die meisten Menschen glauben, dass es diese braucht, dann ist es auch ok diese einzufordern. Mir ist klar, dass diese Abstimmung mit grosser Wahrscheinlichkeit auch durchkommen würde, aber das liegt ja mehr daran, dass man den Gegnern nicht die gleiche Plattform gibt wie den Befürwortern.

Süßer
25.01.2021, 12:00
Nein.

Hätten wir unsere Lufthülle als "Treibhaus-Glasscheibe" nicht, wäre die Erde längst schon zu einem Eisklumpen ausgekühlt.

Siehe Mond und Mars.


Jain, es gibt einen Unterschied zwischen Erde und Mars. der liegt darin das die Erde eine Atmosphäre hat. Die hat sie vor allem weil sie ein Magnetfeld besitzt, welches vom heißem Erdinneren angetrieben wird.
Such Dir aus von welcher Seite du das aufziehen willst. Aber der Therm Erinnere wird immer dabei vorkommen.
Übrigens war die Erde schon mehrere Male fast vollständig vereist. Da stieg der Kohlendioxid kontinuierlich an, gerade weil es kein Gleichgewicht gab, da der Gegenspieler, die Pflanzen, erfroren waren.


Meine Argumentationslinie ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen, warum also die totale Ablehnung?

Chronos
25.01.2021, 12:08
Jain, es gibt einen Unterschied zwischen Erde und Mars. der liegt darin das die Erde eine Atmosphäre hat. Die hat sie vor allem weil sie ein Magnetfeld besitzt, welches vom heißem Erdinneren angetrieben wird.
Such Dir aus von welcher Seite du das aufziehen willst. Aber der Therm Erinnere wird immer dabei vorkommen.
Übrigens war die Erde schon mehrere Male fast vollständig vereist. Da stieg der Kohlendioxid kontinuierlich an, gerade weil es kein Gleichgewicht gab, da der Gegenspieler, die Pflanzen, erfroren waren.


Meine Argumentationslinie ist eigentlich nicht so schwer zu verstehen, warum also die totale Ablehnung?

Ja, die Erde hat eine Lufthülle. Insofern richtig.

Aber die wird nicht vom Magnetfeld der Erde vom Verschwinden in den Weltraum abgehalten, sondern von der Gravitation.
Das Magnetfeld hat damit überhaupt nichts zu tun, denn Luft (als ein wie auch immer zusammen gesetztes Gasgemisch) macht sich überhaupt nichts aus Magnetfeldern....

Und weil diese Gravitationskräfte auf Mond und Mars viel zu gering sind, um eine Lufthülle "festzuhalten" (es gibt dort sicher auch eine Gravitation, aber die reicht eben nicht aus,) haben die beiden Kollegen eben keine Lufthülle.

Ist doch auch ohne die Magnetfeld-Nummer ganz leicht zu verstehen, oder etwa nicht?

Nietzsche
25.01.2021, 12:22
....
Dein Evergreen ist: Das ist so, vertrau den Experten, GLAUBE.

Glauben kannst du in der Kirche verbreiten. Würdest du das Forum schließen weil wir alle keine Politiker sind und daher nichts von Politik verstehen? Ich gebe dir mal ein Beispiel:
Vor Jahren gab es in Österreich eine Steuerreform die niedrige Einkommen entlastete. Die Folge davon war ein Jahr später, ich meine mich zu erinnern die Zeile lautete: "Wieso ist der Umsatz der Wirtschaft um 5% gewachsen?" Und die Antwort war: Weil die Leute mehr Geld hatten. WOW! Also ich kann natürlich Politikwissenschaften studieren, aber wenn diejenigen, die Konsumenten sind, wenn die im niedrigen Sektor mehr zur Verfügung haben, dann können sie mehr ausgeben. Genau so ist es gekommen. Letzten Endes hatte die Steuerreform zur Folge, dass die Leute mehr konsumierten, mehr Steuern zahlten und die Steuerreform sozusagen selber finanziert haben. Ein Perpetuum Mobile. Jeder DORFTROTTEL hätte das gewusst.

Du aber behauptest mehr oder minder, jeder solle sich nur um die Themen kümmern die er kennt. Wieso mischst du dann immer wieder in christlichen Dingen mit? Du bist doch kein Experte. Halt dich einfach da raus! Oder ist es doch mehr? Ist es das schreiben ansich, die selbstbeweihräucherung? Nur ohne Beweise.....


Ohne da theoretisch und experimentell (was bei Klima schwierig ist) tief einzusteigen, gibt es einfach Themen, die sind für Otto-Normalverbraucher zu hoch. Punkt. Aus. Nikolaus.
Gott wars! Einfache Erklärung. Musst du nicht verstehen, sollst du nicht hinterfragen, wirst du auch nicht verstehen. Lass uns die Bibel, wir interpretieren sie für dich. Punkt. Aus. Nikolaus. ;) Ach nochwas, über Gott reden darfst du natürlich auch nicht. Lässt sich nicht experimentell oder theoretisch erklären. IST SO.



Niemand erwartet, dass jeder das Bäckerhandwerk übernehmen kann, oder ein Maurer, Arzt, Ingenieur oder Mathematiker sein kann - aber wenn es dann um diffizile Themen geht, wo geophysikalische/-chemische, ozeonographe, mathematische Expertise zusammenfließen muss(!!!), soll es plötzlich erlaubt sein, dass Krethi und Plethi sich einmischen dürfen?
Du hast völlig Recht! Sie sollen sich nicht einmischen. Und jetzt pack diese Experimente, die Expertise und FINANZIER SIE GEFÄLLGST SELBST!Du willst denen den Mund oder den Kopf verbieten? Die sollen sich in Fachgebieten nicht einmischen, dann müssen sie diese doch auch nicht bezahlen. Lass doch nur die Experten bezahlen. Die HAFTEN doch dann auch sicher, wenn sie scheiße erzählen oder? Du haftest doch sicherlich dann auch, wenn es doch nicht am CO² lag sondern an irgend einem anderen Wert "den wir noch nicht kannten oder dem wir einen anderen Wert zugewiesen haben, da wussten wir das noch nicht". Na dann. Steck das Geld rein und gut ist. Aber hier muss es auch jede Krethi und Plethi bezahlen und dann haben die ganz einfach ein Mitspracherecht und ein Recht zu erfahren WOFÜR das Geld ausgegeben wird!


....sondern Profis für die Analyse und Politiker für die Entscheidung.
Sieht man täglich bei Corona was für Experten am Werk sind. Permanent Fehlentscheidungen und das ist dann "der Situation geschuldet". Da haftet ebenfalls keiner. Wenn ich in meinem Beruf Mist baue bin ich weg, und zwar zu Recht. Sind DIE dann auch weg? Nein, alles ohne Gewähr....


Wenn einem das nicht passt, dann kann man anders wählen (falls das genug tun - fine) und wenn das nicht das hilft, kann man es akzeptieren, schmollen oder sich aus dem Land verpissen. So ist das nunmal mit die sog. Demokratie.
Wenn einem die Diktatur nicht passt soll man woanders hingehen? Clever! Und der ganze Rotz nur, weil du nicht in der Lage bist erklären zu können. Obwohl du auch gar nicht angesprochen warst. Selbst Swesda erklärt es nicht, sondern sagt, seiner Meinung nach. Also dich keine Evidenz. Sondern nur Meinung. Wie meine auch. Nur behaupte ich nicht, das Klima mit einem Wert global verändern zu können.....

Olliver
25.01.2021, 12:36
.... Die Farne wurden nieee im Leben bis zu 100 Meter hoch, wie du behaupet hast. Vielleicht bis zu 15...20 Meter, aber dann war Schluss. Alleine schon aus mechanischen Gründen.



Unser Islamist kam mit 1000km Farnen,
nicht ich.

Aber höher als heute waren sie allemal,
40m, hier gefettet:


Steinkohlewälder und Amphibien – das Karbon
Die Bezeichnung Karbon für den Zeitraum vor 359 bis 299 Millionen Jahren leitet sich vom lateinischen carbo für Kohle ab: In diesem Zeitraum wuchsen auf einer Erde mit tropischem Klima ausgedehnte Wälder, die von Bärlapp- und Schachtelhalmgewächsen sowie Baumfarnen gebildet wurden, die bis zu 40 Meter hoch waren. Diese Wälder bildeten den größten Teil der heutigen >> Kohlelager, als die Bäume nach ihrem Absterben in den Sümpfen verrotteten und schließlich durch anderes Material bedeckt und zusammengedrückt wurden. Damit wird auch anschaulich, welch riesige Mengen Pflanzenmaterial es damals gegeben hat, welche Mengen Kohlenstoff die Pflanzen also aus der Atmosphäre entfernt haben. Zu Beginn des Karbon betrug der Kohlendioxidgehalt in der Atmosphäre etwa 1.500 ppm (im Vergleich zu heute 380 ppm); die Erde war etwa 10 Grad wärmer als heute. Mit der Entstehung der Wälder wurde so viel Kohlenstoff gebunden, dass der Kohlendioxidgehalt zurück ging, dafür erhöhte sich der Sauerstoffgehalt der Erdatmosphäre bis auf 35 Prozent (>> Abbildung) – so hoch wie nie zuvor und nie danach. (Beim Abbau organischen Materials wäre Sauerstoff verbraucht worden; der hohe Sauerstoffgehalt im Karbon deutet darauf hin, dass damals organisches Material rasch von Sedimenten bedeckt wurde, was seinen Abbau verhinderte und die Kohlebildung förderte.)

Aber nicht nur große Pflanzen breiteten sich aus: Das Karbon (bis Mitte des folgenden Perm) wird auch oft das Zeitalter der Amphibien genannt, denn Amphibien waren neben Insekten die wichtigsten Vertreter der Tierwelt. Die Insekten eroberten die Luft und „lernten“ das Fliegen, aus den Amphibien entwickelten sich die Reptilien. Diese waren bei ihrer Fortpflanzung nicht mehr auf Gewässer angewiesen, da ihre Embryonen sich in einem wasserdichten Ei in einer mit Fruchtwasser gefüllten Höhle entwickelten; eine “Erfindung”, die die Besiedelung des Landes erleichtern sollte und später auch von den Vögeln und Säugetieren beibehalten wurde. Mit dem hohen Sauerstoffgehalt der Atmosphäre ging auch ein Größenwachstum der Tiere einher, es gab bis zu 70 Zentimeter lange Skorpione und Libellen mit 60 Zentimeter Spannweite. (Was hat der Sauerstoffgehalt mit der Größe zu tun? Insekten und die anderen Gliederfüßer haben keine Lungen, sondern ein fein verzweigtes Kanalsystem – von den Biologen “Tracheen” genannt -, das den Sauerstoff im Körper verteilt. Beim heutigen Sauerstoffgehalt reicht dieses nur für kleine Tiere, bei höherem Sauerstoffgehalt kann man so aber auch die Organe größerer Tiere versorgen.)
https://www.oekosystem-erde.de/html/leben-05b.html

Und unsere Klima-Church droht mit 1,5 Grad Erwärmung!
:haha:

Differentialgeometer
25.01.2021, 12:44
Flachpfeife,
knapp 100m waren die Farne hoch,
Versteinerungen kannst du finden,
bei damals ca. 20-fachem CO2-Gehalt,

heute wird ein Farn nur 2-3m hoch,
wegen CO2-Mangel,
armer Farn.
;)


Unser Islamist kam mit 1000km Farnen,
nicht ich.

Aber höher als heute waren sie allemal,
40m, hier gefettet:


https://www.oekosystem-erde.de/html/leben-05b.html

Und unsere Klima-Church droht mit 1,5 Grad Erwärmung!
:haha:
Ich hab das Stilmittel der Pbertreibung genutzt. Du schriebst von 100m. (S.o.) Davon ab gibt es gewisse Arten, die auch heute wesentlich geösser werden.

Nicht Sicher
25.01.2021, 12:50
Ja, die Erde hat eine Lufthülle. Insofern richtig.

Aber die wird nicht vom Magnetfeld der Erde vom Verschwinden in den Weltraum abgehalten, sondern von der Gravitation.
Das Magnetfeld hat damit überhaupt nichts zu tun, denn Luft (als ein wie auch immer zusammen gesetztes Gasgemisch) macht sich überhaupt nichts aus Magnetfeldern....

Und weil diese Gravitationskräfte auf Mond und Mars viel zu gering sind, um eine Lufthülle "festzuhalten" (es gibt dort sicher auch eine Gravitation, aber die reicht eben nicht aus,) haben die beiden Kollegen eben keine Lufthülle.

Ist doch auch ohne die Magnetfeld-Nummer ganz leicht zu verstehen, oder etwa nicht?

Fairerweise muss man dazu sagen, dass er mit dem Magnetfeld nicht unrecht hat. Sonst würde der Sonnenwind ungehindert auf die Atmosphäre treffen und diese nach und nach abtragen. Das Gravitationspotential der Erde ist nicht so groß, um das zu verhindern, wenn da Protonen mit 500km/s auftreffen (https://www.spaceweather.com/) und den Molekülen der Atmosphäre einen gewaltigen Schubs verpassen.

Aber natürlich ist seine Formulierung, dass das heiße Erdinnere die Erdoberfläche warm hält, in der Form nicht richtig. Das tut es nur indirekt über die Atmosphäre, welche für die höhere Temperatur verantwortlich ist. Nicht über den Wärmestrom vom Erdinneren, der dafür viel zu gering ist.

Differentialgeometer
25.01.2021, 12:52
Dein Evergreen ist: Das ist so, vertrau den Experten, GLAUBE.

Glauben kannst du in der Kirche verbreiten. Würdest du das Forum schließen weil wir alle keine Politiker sind und daher nichts von Politik verstehen? Ich gebe dir mal ein Beispiel:
Vor Jahren gab es in Österreich eine Steuerreform die niedrige Einkommen entlastete. Die Folge davon war ein Jahr später, ich meine mich zu erinnern die Zeile lautete: "Wieso ist der Umsatz der Wirtschaft um 5% gewachsen?" Und die Antwort war: Weil die Leute mehr Geld hatten. WOW! Also ich kann natürlich Politikwissenschaften studieren, aber wenn diejenigen, die Konsumenten sind, wenn die im niedrigen Sektor mehr zur Verfügung haben, dann können sie mehr ausgeben. Genau so ist es gekommen. Letzten Endes hatte die Steuerreform zur Folge, dass die Leute mehr konsumierten, mehr Steuern zahlten und die Steuerreform sozusagen selber finanziert haben. Ein Perpetuum Mobile. Jeder DORFTROTTEL hätte das gewusst.

Du aber behauptest mehr oder minder, jeder solle sich nur um die Themen kümmern die er kennt. Wieso mischst du dann immer wieder in christlichen Dingen mit? Du bist doch kein Experte. Halt dich einfach da raus! Oder ist es doch mehr? Ist es das schreiben ansich, die selbstbeweihräucherung? Nur ohne Beweise.....

Mit dem Lesen klappts heute nicht so, oder? Oder ist es das Denken? Ich schrieb explizit von gewissen Themen, die Otto-Normalverbrauchers Horizont übersteigen. Für eine Steuerreform muss ich wissen: Mehr Geld --> Mehr Konsum (ABER: es könnte auch eine Krise geben und die Leute halten ihr Geld zusammen, dann kann das selbstverstärkend scheisse werden. Insbesondere taugt eine Sozialwissenschaft wie Ökonomie nicht unbedingt zum Vergleich mit den rein empirischen Naturwissenschaften.) Ich sage nicht jeder solle sich um die Themen kümmern, die er kennt, sondern dass Entscheidungen von Leuten vorbereitet werden (sollen), die sich damit auskennen. Eigentlich eine Binse, aber im Zeitalter von YTvideos fühlt sich offenbar jeder zum Experten berufen.
Ich mische deswegen in christlichen Dingen mit, weil ich Christ war und sogar eine Predikantenausbildung habe; ansonsten kann natürlich jeder seine Meinung sagen - man darf nur keine Konsequenzen vom Geplapper der Ahnungslosen erwarten.


Gott wars! Einfache Erklärung. Musst du nicht verstehen, sollst du nicht hinterfragen, wirst du auch nicht verstehen. Lass uns die Bibel, wir interpretieren sie für dich. Punkt. Aus. Nikolaus. ;) Ach nochwas, über Gott reden darfst du natürlich auch nicht. Lässt sich nicht experimentell oder theoretisch erklären. IST SO.

Ähem?! Immanenz vs Transzendenz? Du kennst den Unterschied? Habe ich jemals behauptet, dass ich über Gott an sich besser Bescheid weiß? Ich kenne meine Religion, ich kenne die christliche Religion und ich kann evtl. schreiben, warum ich der einen über der anderen den Vorzug gegeben habe. Dass das jedem anderen dann auch einleuchten muss steht nirgends. Im Übrigen ist das Thema Religion hier völlig fehl am Platz.



Du hast völlig Recht! Sie sollen sich nicht einmischen. Und jetzt pack diese Experimente, die Expertise und FINANZIER SIE GEFÄLLGST SELBST!Du willst denen den Mund oder den Kopf verbieten? Die sollen sich in Fachgebieten nicht einmischen, dann müssen sie diese doch auch nicht bezahlen. Lass doch nur die Experten bezahlen. Die HAFTEN doch dann auch sicher, wenn sie scheiße erzählen oder? Du haftest doch sicherlich dann auch, wenn es doch nicht am CO² lag sondern an irgend einem anderen Wert "den wir noch nicht kannten oder dem wir einen anderen Wert zugewiesen haben, da wussten wir das noch nicht". Na dann. Steck das Geld rein und gut ist. Aber hier muss es auch jede Krethi und Plethi bezahlen und dann haben die ganz einfach ein Mitspracherecht und ein Recht zu erfahren WOFÜR das Geld ausgegeben wird!

So funktioniert nicht das aber nicht in einer modernen Demokratie. Du kannst natürlich versucht sein, die abzuschaffen, dafür hätte ich ja im Zweifel ein offenes Ohr, aber wir diskutieren unter den gegebenen Rahmenbedingungen, oder etwa nicht? Klar haben die Steuerzahler ein Recht zu wissen, wofür Geld ausgegeben wird und es gibt genug zu kritisieren. Allerdings nicht das Thema an sich, eigentlich.



Sieht man täglich bei Corona was für Experten am Werk sind. Permanent Fehlentscheidungen und das ist dann "der Situation geschuldet". Da haftet ebenfalls keiner. Wenn ich in meinem Beruf Mist baue bin ich weg, und zwar zu Recht. Sind DIE dann auch weg? Nein, alles ohne Gewähr....

naja, das ist halt so mit Beratern. Die holt man sich, wenn man nicht weiter weiß und ggfs. beraten die einen falsch. Davon ab behaupte ich mal, dass Du nun auch hier gar nicht beurteilen kannst, wer von denen bezgl. Corona was taugt und wer nicht. Es gilt aber auch hier: Die Wissenschaftler sind EINE Stimme, auf die der Politiker hören sollte, aber gewiss nicht die einzige. Das ist also ein Versäumnis unserer Kanzlereuse....



Wenn einem die Diktatur nicht passt soll man woanders hingehen? Clever! Und der ganze Rotz nur, weil du nicht in der Lage bist erklären zu können. Obwohl du auch gar nicht angesprochen warst. Selbst Swesda erklärt es nicht, sondern sagt, seiner Meinung nach. Also dich keine Evidenz. Sondern nur Meinung. Wie meine auch. Nur behaupte ich nicht, das Klima mit einem Wert global verändern zu können.....

Tja, so ist das mit Dikaturen genau wie mit Demokratien. Es gilt entweder die Meinung eines einzelnen oder eben der Mehrheit. Wenn es einem jeweils nicht passt, wieviele Optionen siehst Du dann? Und ich sehe, egal, wie man die jetzige Regierung einschätzt, nicht genügend Material für einen Aufstand, das können wir also ausschließen. Also, sage mir, was Dir vorschwebt.

tl;dr: Du hast in diesem ganzen langen Text nicht eine Silbe darauf verschwendet, warum ein komplexes Thema wie Klima von irgendwelchen Dorfdödeln kritisiert werden darf, wenn ihnen die einfachsten Vorrausetzungen fehlen. ICH kann ein Buch oder ein paper zum Thema lesen und einwerten. Du kannst das nicht. Das ist der Unterschied. Eigentlich ganz einfach. Und trotzdem würde ich in den Details kaum mit einem 'waschechten' Klimaforscher mitgehen können, weil es einfach ein Forschungsgebiet für sich ist.

Nietzsche
25.01.2021, 13:04
....Oder ist es das Denken?.....Und es gibt genug zu kritisieren. Allerdings nicht das Thema an sich, eigentlich......Und trotzdem würde ich in den Details kaum mit einem 'waschechten' Klimaforscher mitgehen können, weil es einfach ein Forschungsgebiet für sich ist.
Na dann halt dich doch einfach raus. ;) Du schreibst doch selber dass du keine Ahnung hast... Das Thema darf man nicht kritisieren. Da hast du Recht. Der Staat bestimmt über was diskutiert wird. Und der setzt auch Gesetze und Grundrechte aus wenn er das so will. Wenns einem nicht passt, dann muss man halt gehen. Wenn man kann. Wohin auch immer. Hauptsache weg und Mund halten. Und selbst wenn einem zugehört wird, dann nicht darauf hören. Weil man kein Experte ist.

Wir sind eben nicht der Guttenberg, der der Kanzlerin sagen kann: Wirb für Wirecard. Und weil wir so mächtig nicht sind IST das eben so wie es ist.

Du kannst an diesen ganzen Mumpitz GLAUBEN, aber du hast bisher immer noch keine BEWEISE für die These erbracht, dass einzig und allein CO² inkl. aller Wechselwirkungen eine Stabilisierung des Klimas bedeuten würde. Das kannst du auch gar nicht. Weil du das nicht weisst. Sondern anhand der Tests und Experimente GLAUBST zu wissen. Diese Experimente sind aber nicht in der freien Natur unter dem Himmel gemacht worden, und sie sind auch nicht global ineinander verschachtelt wie unsere Welt nun einmal ist. Und daher sind diese Tests für den Hintern! Es sei denn du hast komplett zusammenhängende Tests, die Anhand aller Messdaten die für die Erde und extern auf die Erde einwirkenden Variablen Werte hat und man dort nur das CO² ändern muss, alle anderen Variablen gleich bleiben.

Sofern du das nicht hast ist das alles nur "Blabla, ich glaube zu wissen und weil ich von diesen Dingen mehr Ahnung habe als ihr ist es wahrscheinlicher dass es stimmt."

Differentialgeometer
25.01.2021, 13:24
Na dann halt dich doch einfach raus. ;) Du schreibst doch selber dass du keine Ahnung hast... Das Thema darf man nicht kritisieren. Da hast du Recht. Der Staat bestimmt über was diskutiert wird. Und der setzt auch Gesetze und Grundrechte aus wenn er das so will. Wenns einem nicht passt, dann muss man halt gehen. Wenn man kann. Wohin auch immer. Hauptsache weg und Mund halten. Und selbst wenn einem zugehört wird, dann nicht darauf hören. Weil man kein Experte ist.

Wir sind eben nicht der Guttenberg, der der Kanzlerin sagen kann: Wirb für Wirecard. Und weil wir so mächtig nicht sind IST das eben so wie es ist.

Du kannst an diesen ganzen Mumpitz GLAUBEN, aber du hast bisher immer noch keine BEWEISE für die These erbracht, dass einzig und allein CO² inkl. aller Wechselwirkungen eine Stabilisierung des Klimas bedeuten würde. Das kannst du auch gar nicht. Weil du das nicht weisst. Sondern anhand der Tests und Experimente GLAUBST zu wissen. Diese Experimente sind aber nicht in der freien Natur unter dem Himmel gemacht worden, und sie sind auch nicht global ineinander verschachtelt wie unsere Welt nun einmal ist. Und daher sind diese Tests für den Hintern! Es sei denn du hast komplett zusammenhängende Tests, die Anhand aller Messdaten die für die Erde und extern auf die Erde einwirkenden Variablen Werte hat und man dort nur das CO² ändern muss, alle anderen Variablen gleich bleiben.

Sofern du das nicht hast ist das alles nur "Blabla, ich glaube zu wissen und weil ich von diesen Dingen mehr Ahnung habe als ihr ist es wahrscheinlicher dass es stimmt."

*Seufz, q.e.d. zum Thema: warum es keinen Sinn hat, mit Ahnungslosen über dieses Thema zu reden.

Mit Details meine ich nicht die generelle Strahlungsphysik, nicht die Hydrodynamik und auch nicht Geophysik. Da geht es darum, welche numerischen Verfahren verwendet werden, auf welches Grid die Rechnung gelegt wird und welche Näherung der Gleichungen allgemein gemacht werden, welche Daten zur Kalibrierung verwendet werden - da ist jedes Klimamodell unterschiedlich. Es gibt verschiedene Modelle, die alle ein wenig anders aufgebaut sind. Darum geht es; und da sich jede Forschergruppe im Wesentlichen um ihr Modell kümmert, wissen die im Zweifel auch nur aus dem Paper, was die Kollegen machen....

Du siehst hoffentlich ein, dass Du das auf einer wesentlichen höheren Perspektive betrachtest als ich. Und wenn Du das nicht einsiehst, dann erübrigt sich ohnehin jede weitere Diskussion. Ich habe gesehen, dass mein alter Klimastrang wieder da ist, ich werde mal bitten, den wieder zu öffnen und mal wirklich brauchbare Kritik an den Modellen zu üben und generell vorzustellen, was eigentlich so ein Klimamodell ist. Das dauert nur, weil das Forum immer noch kein LaTeX zulässt.....

ps.: und schreib CO_2 oder von mir aus CO2, aber nicht CO² - dafür kommt man in die Chemikerhölle.

Swesda
25.01.2021, 13:32
Das sei dir freilich unbenommen!
Ich kann mich aber nicht für eine Partei in den Ring werfen, die bei wichtigen Themen (zB Klimawandel) eine gesamtheitlich- ausgeprägte konträre Meinung vertritt. Bei dieser Frage gibt es parteiintern wohl keine zwei Meinungen.

Und Geschlossenheit: Die AFD ist in wesentlichen Punkten ziemlich zerrissen. (siehe letzter Parteitag)
Meinungsvielfalt innerhalb einer Partei ist gut und schön, schliesslich gibt es auch in anderen Parteien linke und rechte Flügel.
Aber so ein -Gauland hat recht- "gäriger Haufen" mit teils dermaßen unterschiedlichen Überzeugungen wirkt unwählerisch zusammengesetzt.
Mit "unwählerisch" meinst du wahrscheinlich "unwählbar"? Die Kraft des Faktischen wird auch dich überzeugen :-)

Insgesamt sag ich dir mal ne bayerische Weisheit. "isso". Für Nichtbayern: "Ist halt so, da kannste nichts machen". Entweder du hast mit CDU/CSU, SPD, FDP und neuerdings den Grünen einen zusammengekochten Eintopf, dessen einzelne Bestandteile kaum mehr zu erkennen oder herauszuschmecken sind. Eintopfpolitik geht schnell, schmeckt allen und keinem, die Bestandteile sind nicht identifizierbar, deswegen fressen Veganer und Carnivoren das Zeug gleichermaßen.

Oder du nimmst die Nouvelle Cuisine der AfD, kunstvolle Gedankengebilde, deren Finesse im Detail liegt und die doch etlichen als zu teuer für das Gebotene erscheint, weil sie eben die Details nicht herausschmecken. Der Eintopf gilt als bodenständig, zuverlässig und ungiftig. Kann jeder, macht satt und kostet nicht viel. Prima und des Deutschen Michels erste Wahl. Die Zubereitung des Breis ist derart simpel, dass auch viele Köche ihn nicht schlechter machen können als er sowieso ist.

Anders dagegen die hohe politische Kunst, in der sich schon zwei Köche an die Gurgel fahren, weil jeder meint er wüsste es besser. Gauland und von Meuthen sind beide politisch gute Köche mit jeweils eigener, typischer Handschrift. So wohl der eine wie auch der andere Teller hat so seine Meriten. Die Differenzen gehen bis hinunter zu Form und Farbe des Essgeschirrs und des Bestecks. Was dem inen sin Ul ist dem anderen sin Nachtigall.

Nun sage mir, in welchem Bild du eher eine Demokratie versinnbildlicht siehst.

Nietzsche
25.01.2021, 13:47
....
Wenn jedes Klimamodell unterschiedlich ist, woher weiss man dann, welche davon stimmt? Evtl. stimmen sie alle nicht, weil sie alle für eine bestimmte Variable einen Multiplikator eingebracht haben, der nicht stimmt.

Du antwortest nicht auf Fragen, deswegen muss man doch immer bohren.

Die Frage lautet: Ist CO2 die einzige Variable die man ändern muss und kann und damit stabilisiert man vollständig und vollumfänglich das Klima auf der ganzen Welt?

Differentialgeometer
25.01.2021, 13:52
Wenn jedes Klimamodell unterschiedlich ist, woher weiss man dann, welche davon stimmt? Evtl. stimmen sie alle nicht, weil sie alle für eine bestimmte Variable einen Multiplikator eingebracht haben, der nicht stimmt.

Du antwortest nicht auf Fragen, deswegen muss man doch immer bohren.

Die Frage lautet: Ist CO2 die einzige Variable die man ändern muss und kann und damit stabilisiert man vollständig und vollumfänglich das Klima auf der ganzen Welt?
die Antwortet lautet: nein. Denn da bräuchte man sich über Strahlung, Wolken, Methan etc keine Sorgen zu machen. Dann reichte ja ein lineares Modell!

Athenaeum
25.01.2021, 13:55
Nein, genau das tue ich eben nicht, sondern ich stelle nach wie vor die Frage, wo ist das Experiment, das nachweist, dass ein Anstieg von ~42.85% ( von 0.028 auf 0.040 ) zu diesem Effekt führen kann - müsste ja problemlos in einem Experiment nachweisbar sein, wenn so kleine Änderungen an einem Spurengas einen signifikanten Einfluss nehmen könnten. Wie ich ja schon sagte, CO2 hat einen Einfluss, die Frage ist nur bei welcher Konzentration. Alle Experimente die ich bis jetzt fand oder an mich herangetragen wurden, sind bei der Konzentration von CO2 weit über diesen ~42.85%. Das Beispiel, dass ich eingestellt hatte, war 1° bei ~7.3% CO2. Da wären wir dann bei ~26'000%.


Solche Amateur-Tests in Kleinkästen auf Schulniveau sind schwer übertragbar auf Ökosysteme.
Warum wirfst du keinen Blick auf die immer besser gewordenen Klimamodellierungen oder auf physikalische Evaluierungen?

Die ersten, noch sehr simplen Klimamodelle wurden in den 1960er Jahren entwickelt. Doch schon diese groben Modelle kamen auf - mit heutigem Wissen betrachtet - relativ zutreffende Ergebnisse: So erwarteten M/W einen Temperaturanstieg um etwa 2 Grad bei Verdoppelung des Kohlendioxid-Gehalts der Erdatmosphäre. Tatsächlich hat der Mensch die CO2-Konzentration gegenüber vorindustriellem Niveau mittlerweile um rund 50 Prozent erhöht - und die Erde hat sich um knapp ein Grad Celsius erwärmt. (Aktuelle Schätzungen der sogenannten Klimasensitivität liegen zwischen 1,5 und 4.5 Grad)

Wie viel wärmer wird es, wenn die CO2-Konzentration sich im Vergleich zu vorindustriellen Werten verdoppelt? Klimamodelle sagen hier mindestens 1,65 Grad an Erwärmung voraus, doch die höchsten Schätzungen schwanken stark um einen Mittelwert von 5,2 Grad. Unsere besten Einschätzungen liegen aktuell um 3 Grad, wobei mehr als 4,5 Grad unwahrscheinlich sind.

Ein verstärkender Treibhauseffekt von CO2 wurde durch verschiedene empirische Belege bestätigt. Satellitenmessungen von Infrarotspektren der letzten 40 Jahre zeigen, dass in den Wellenlängen, die mit CO2 in Verbindung gebracht werden, weniger Energie ins Weltall entweicht. Messungen an der Erdoberfläche zeigen zunehmende nach unten gerichtete Infrarotstrahlung, die die Oberfläche des Planeten erwärmt. Dies ergibt einen direkten, empirischen kausalen Zusammenhang zwischen CO2 und der globalen Erwärmung.

Im geschätzen "Nature"-Magazin war ein Bericht von der Uni Bern drin.
Hier nur der Verweis auf ihn:
https://www.watson.ch/international/schweiz/954356442-forscher-widerlegen-gaengiges-argument-der-skeptiker-zum-klimawandel

Forsherkonsens: Mit höherer Expertise nimmt der Grad der Zustimmung zum menschengemachten Klimawandel zu:
https://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/es501998e





Zudem gibt es auch verschiedene, inzwischen ausgetretene Mitglieder des IPCC, die noch diverse Dinge ankreiden. All das wird ja ausgeblendet und entsprechend ist also die Betrachtung nicht frei von Irrschlüssen.

Gang und gebe, dass sich in der Forschung Forscher uneins sind und sich ihre Wege trennen. Wurde sehr transparent gemacht.
Ausserdem gab es wenig Fälle, in denen sich andere Parteien (Regierung) eingemischt haben, aber nicht, um Forschungsergebnisse dramatisiert dargestellt haben zu wollen, sondern um Aussagen bezüglich des Klimawandels gedämpft haben zu wollen.




Natürlich hab ich ja gesagt - es wird überall gemacht - ein Unding aus meiner Sicht.
Aber die Grundintention in Frage zu stellen ist aus meiner Sicht richtig - denn die Erhebung von Steuern auf einem Thema wo der Konsens auch nur erlogen ist, ist eben auch ein Unding. Bringt solche Steuern vors Volk, damit diese darüber abstimmen können und dann wäre es legitim. Wenn die meisten Menschen glauben, dass es diese braucht, dann ist es auch ok diese einzufordern. Mir ist klar, dass diese Abstimmung mit grosser Wahrscheinlichkeit auch durchkommen würde, aber das liegt ja mehr daran, dass man den Gegnern nicht die gleiche Plattform gibt wie den Befürwortern.
Das Volk wählt und wählt somit den Inhalt der gewählten Parteien.
Du zahlst auch Steuern für die Verluste wegen der Cum-Ex-Geschäfte usw. Da hört man kaum einen Laut.
Deinen Lebensstandard wirst du sicher nicht aufgeben müssen.

Und nein: Diese Grundintention beim Klimawandel, basierend auf wissenschaftlichem Konsens, stelle ich nicht in Frage. Auch nicht die leider damit verbundenen notwendigen Umstellungen, die uns sonst mittel-langfristig um die Ohren gehauen werden würden.

Athenaeum
25.01.2021, 14:09
Mit "unwählerisch" meinst du wahrscheinlich "unwählbar"? Die Kraft des Faktischen wird auch dich überzeugen :-)

Insgesamt sag ich dir mal ne bayerische Weisheit. "isso". Für Nichtbayern: "Ist halt so, da kannste nichts machen". Entweder du hast mit CDU/CSU, SPD, FDP und neuerdings den Grünen einen zusammengekochten Eintopf, dessen einzelne Bestandteile kaum mehr zu erkennen oder herauszuschmecken sind. Eintopfpolitik geht schnell, schmeckt allen und keinem, die Bestandteile sind nicht identifizierbar, deswegen fressen Veganer und Carnivoren das Zeug gleichermaßen.

Oder du nimmst die Nouvelle Cuisine der AfD, kunstvolle Gedankengebilde, deren Finesse im Detail liegt und die doch etlichen als zu teuer für das Gebotene erscheint, weil sie eben die Details nicht herausschmecken. Der Eintopf gilt als bodenständig, zuverlässig und ungiftig. Kann jeder, macht satt und kostet nicht viel. Prima und des Deutschen Michels erste Wahl. Die Zubereitung des Breis ist derart simpel, dass auch viele Köche ihn nicht schlechter machen können als er sowieso ist.

Anders dagegen die hohe politische Kunst, in der sich schon zwei Köche an die Gurgel fahren, weil jeder meint er wüsste es besser. Gauland und von Meuthen sind beide politisch gute Köche mit jeweils eigener, typischer Handschrift. So wohl der eine wie auch der andere Teller hat so seine Meriten. Die Differenzen gehen bis hinunter zu Form und Farbe des Essgeschirrs und des Bestecks. Was dem inen sin Ul ist dem anderen sin Nachtigall.

Nun sage mir, in welchem Bild du eher eine Demokratie versinnbildlicht siehst.

OT: Nein, mit "unwählerisch" meine ich das Konglomerat, aus dem sich die AFD und die angestrebte Wählerschaft personell zusammensetzt oder zusammensetzen soll. Teils widerliche Ingredienzien dabei. Zuviel Alu-Geschmack.
Hahaha: "Haute cuisine" und AFD zusammen in einem Satz!? Das ist degoutant!

Dir ist schon bewusst, dass die Stimmung auf dem Parteitag fast am Kippen war. Wäre es zum Äussersten gekommen, hättest du dich entscheiden müssen und eine weitere neoliberale Partei (oder Werteunionspartei) unter Meuthen!? Naja...

Nicht Sicher
25.01.2021, 14:17
ps.: und schreib CO_2 oder von mir aus CO2, aber nicht CO² - dafür kommt man in die Chemikerhölle.

Allerdings! Das ist schon ein grober Schnitzer und nebenbei weiß ich nicht, wo das Problem sein soll, diese Zahl einfach kleiner zu schreiben? Also so: CO2, Schriftgröße 1 hier im Forum.

Nietzsche
25.01.2021, 14:40
die Antwortet lautet: nein. Denn da bräuchte man sich über Strahlung, Wolken, Methan etc keine Sorgen zu machen. Dann reichte ja ein lineares Modell!

Also wäre es möglich, wenn wir den CO2 Ausstoß in Deutschland reduzieren oder global senken, dass sich das Klima dennoch verändert?

tommy3333
25.01.2021, 14:43
Das war an Olliver gerichtet, der vorhin eine ganz andere Grafik verlinkt hat, nämlich die hier:
Hast Du mal die Zeitachsen beider Graphiken verglichen?

Differentialgeometer
25.01.2021, 14:46
Also wäre es möglich, wenn wir den CO2 Ausstoß in Deutschland reduzieren oder global senken, dass sich das Klima dennoch verändert?

Nein - und das meinte ich mit oben: Es gibt genug zu kritisieren, neben den physikalisch korrekten Tatsachen. Wenn wir bei unserem Beitrag von 2% CO2 senken interessiert das einen Toten. Globale Probleme können keine lokalen Lösungen haben. Aber das ist wieder das Problem von der Politik, die ihre Erkenntnisse von den Klimaforschern bekommen; Du wirst keinen Geophysiker etc finden, der sagt: Muaaaah, wir müssen hier in DE in der Höhle leben, damit die Welt gerettet wird. Wenn die von Senkung des CO2-Ausstoss' reden, dann meinen die global. Dass anders gehandelt wird, nun ja, Politik ist halt eine Hure.

tommy3333
25.01.2021, 14:54
Ist schon gut. Für mich beginnt die Eiszeit erst dann relevant zu werden, wenn das Leben auf der Erde unmöglich wird. Wusstest du übrigens, dass es eine direkte Folge der Abschmelzung der Polkappen sein wird, dass uns in Europa die Ärsche abfrieren werden? Dann nämlich, wenn das Wasser in der Antarktis so warm wird, dass sich die Meeresströmungen bis zum Stillstand verringern und somit u.a. der für unser Klima ganz entscheidende Golfstrom ausfällt.
Die Meeresströmungen kommen nicht zum "Stillstand". Sie suchen sich maximal nur andere Wege zum fließen. Aber sie fließen und werden damit auch nie aufhören. Damit sie zum Stillstand kämen, müsstest Du schon die Erdrotation anhalten.

Differentialgeometer
25.01.2021, 14:57
Die Meeresströmungen kommen nicht zum "Stillstand". Sie suchen sich maximal nur andere Wege zum fließen. Aber sie fließen und werden damit auch nie aufhören. Damit sie zum Stillstand kämen, müsstest Du schon die Erdrotation anhalten.

Natürlich können sich die Strömungen anhalten; bspw. wenn sich der Salzgehalt zu sehr ändert.

truthCH
25.01.2021, 14:59
Solche Amateur-Tests in Kleinkästen auf Schulniveau sind schwer übertragbar auf Ökosysteme.
Warum wirfst du keinen Blick auf die immer besser gewordenen Klimamodellierungen oder auf physikalische Evaluierungen?

Die ersten, noch sehr simplen Klimamodelle wurden in den 1960er Jahren entwickelt. Doch schon diese groben Modelle kamen auf - mit heutigem Wissen betrachtet - relativ zutreffende Ergebnisse: So erwarteten M/W einen Temperaturanstieg um etwa 2 Grad bei Verdoppelung des Kohlendioxid-Gehalts der Erdatmosphäre. Tatsächlich hat der Mensch die CO2-Konzentration gegenüber vorindustriellem Niveau mittlerweile um rund 50 Prozent erhöht - und die Erde hat sich um knapp ein Grad Celsius erwärmt. (Aktuelle Schätzungen der sogenannten Klimasensitivität liegen zwischen 1,5 und 4.5 Grad)

Wie viel wärmer wird es, wenn die CO2-Konzentration sich im Vergleich zu vorindustriellen Werten verdoppelt? Klimamodelle sagen hier mindestens 1,65 Grad an Erwärmung voraus, doch die höchsten Schätzungen schwanken stark um einen Mittelwert von 5,2 Grad. Unsere besten Einschätzungen liegen aktuell um 3 Grad, wobei mehr als 4,5 Grad unwahrscheinlich sind.

Ein verstärkender Treibhauseffekt von CO2 wurde durch verschiedene empirische Belege bestätigt. Satellitenmessungen von Infrarotspektren der letzten 40 Jahre zeigen, dass in den Wellenlängen, die mit CO2 in Verbindung gebracht werden, weniger Energie ins Weltall entweicht. Messungen an der Erdoberfläche zeigen zunehmende nach unten gerichtete Infrarotstrahlung, die die Oberfläche des Planeten erwärmt. Dies ergibt einen direkten, empirischen kausalen Zusammenhang zwischen CO2 und der globalen Erwärmung.


Wieso sollte ich - wenn also eine Verdoppelung von 0.028 auf 0.056% CO2 zu einer Erwärmung von 3 - 4.5° führt, müsste in einem ganz simplen, amateurhaften Experiment das nachzuweisen sein, weil man ja lediglich jene Komponente verändert, die ja angeblich zu diesem Effekt führt. Dazu muss ich auch nicht darauf hinaus, dass das Ökosystem natürlich viel komplexer ist, sondern es geht ja lediglich darum, diese eine Eigenschaft eines bestimmten Gases nachzuweisen, was meines Erachtens auch problemlos möglich sein sollte, wenn schon eine Verdoppelung von 0.028 auf 0.056 ausreicht. Da hätten also die Typen von Mythbusters bei 7.3% nicht nur 1° bekommen sollen, sondern ein vielfaches davon.



Im geschätzen "Nature"-Magazin war ein Bericht von der Uni Bern drin.
Hier nur der Verweis auf ihn:
https://www.watson.ch/international/schweiz/954356442-forscher-widerlegen-gaengiges-argument-der-skeptiker-zum-klimawandel

Es reicht schon, wenn man sich den pinken Satz in der Mitte des Berichts mal durch den Kopf gehen lässt -> Stichwort "starker Hinweis" - den Unterschied zwischen Be- und Hinweis ist Dir bekannt?

Und nur mal so nebenbei - zeig mal auf, dass sich die Erwärmung gleichzeitig in gleichem Masse auf der Welt geändert hat - spätestens dann wirst Du feststellen, dass das nicht der Fall ist. Ansonsten einfach mal den kataklystischen Unkenruf "Die Pole erwärmen sich doppelt so schnell wie der Rest" in Erinnerung rufen.




Forsherkonsens: Mit höherer Expertise nimmt der Grad der Zustimmung zum menschengemachten Klimawandel zu:
https://pubs.acs.org/doi/abs/10.1021/es501998e


Cook Studie? Alles klar ....




Gang und gebe, dass sich in der Forschung Forscher uneins sind und sich ihre Wege trennen. Wurde sehr transparent gemacht.
Ausserdem gab es wenig Fälle, in denen sich andere Parteien (Regierung) eingemischt haben, aber nicht, um Forschungsergebnisse dramatisiert darzustellen, sondern um Aussagen bezüglich des Klimawandels zu dämpfen!

Kann man jetzt auch hinterfragen von wegen Transparenz. Zudem, einfach mal im Google "IPCC Kritik" eingeben und schon ergibt sich ein anderes Bild.




Das Volk wählt und wählt somit den Inhalt der gewählten Parteien.
Du zahlst auch Steuern für die Verluste wegen der Cum-Ex-Geschäfte usw. Da hört man kaum einen Laut.
Deinen Lebensstandard wirst du sicher nicht aufgeben müssen.

Manchmal hintersinne ich mich schon ab Dir - ich zahle sicherlich keine Steuern für die Cum-Ex Geschäfte, da ich Schweizer bin wie Du ja unlängst auch festgestellt hattest, weil Du mich mit meinem Kanton angesprochen hast. Wir haben sicherlich auch zwielichtige Gestalten in diesem Spiel, aber betroffen davon sind wir nicht. Bezüglich Lebensstandard - Sprich, Du willst also sagen, wenn ich Dir nur ein bisschen was klaue (nichts anderes sind Steuern und Abgaben, spitz formuliert) dann stört Dich das nicht? Oder wenn ich sage, Du schuldest mir dies oder jenes mit irgendwelchen fadenscheinigen Begründungen, dann hast Du damit keine Probleme? Dazu sag ich nur - interessant ....



Und nein: Diese Grundintention beim Klimawandel, basierend auf wissenschaftlichem Konsens, stelle ich nicht in Frage. Auch nicht die leider damit verbundenen notwendigen Umstellungen, die uns sonst mittel-langfristig um die Ohren gehauen werden würden.
Bist ein witziges Kerlchen ... nur mal so nebenbei - ein Konsens bedeutet in der Wissenschaft nichts, denn nicht wenige Male in der Geschichte war sich die Mehrheit einig und trotzdem lagen sie falsch. Genau aus dem Grund ist es schon müssig darüber zu diskutieren, ob und wie jetzt der Konsens zu werten ist, nebst dem Umstand, dass eben Oreske, Cook und alle die anderen äusserst selektiv gearbeitet haben.

tommy3333
25.01.2021, 15:03
Natürlich können sich die Strömungen anhalten; bspw. wenn sich der Salzgehalt zu sehr ändert.
Auch dann nicht. Sie fließen nur woanders lang. Aber Stillstand gibt es nicht, das hat es nie, und das wird es nie geben. Allein die Corioliskraft durch die Erdrotation ist eine Triebkraft, die Meeresströmungen antreibt, und irgendwo muss das Wasser ja hin.

Differentialgeometer
25.01.2021, 15:04
Wieso sollte ich - wenn also eine Verdoppelung von 0.028 auf 0.056% CO2 zu einer Erwärmung von 3 - 4.5° führt, müsste in einem ganz simplen, amateurhaften Experiment das nachzuweisen sein, weil man ja lediglich jene Komponente verändert, die ja angeblich zu diesem Effekt führt. Dazu muss ich auch nicht darauf hinaus, dass das Ökosystem natürlich viel komplexer ist, sondern es geht ja lediglich darum, diese eine Eigenschaft eines bestimmten Gases nachzuweisen, was meines Erachtens auch problemlos möglich sein sollte, wenn schon eine Verdoppelung von 0.028 auf 0.056 ausreicht. Da hätten also die Typen von Mythbusters bei 7.3% nicht nur 1° bekommen sollen, sondern ein vielfaches davon.


Es reicht schon, wenn man sich den pinken Satz in der Mitte des Berichts mal durch den Kopf gehen lässt -> Stichwort "starker Hinweis" - den Unterschied zwischen Be- und Hinweis ist Dir bekannt?

Und nur mal so nebenbei - zeig mal auf, dass sich die Erwärmung gleichzeitig in gleichem Masse auf der Welt geändert hat - spätestens dann wirst Du feststellen, dass das nicht der Fall ist. Ansonsten einfach mal den kataklystischen Unkenruf "Die Pole erwärmen sich doppelt so schnell wie der Rest" in Erinnerung rufen.




Cook Studie? Alles klar ....



Kann man jetzt auch hinterfragen von wegen Transparenz. Zudem, einfach mal im Google "IPCC Kritik" eingeben und schon ergibt sich ein anderes Bild.



Manchmal hintersinne ich mich schon ab Dir - ich zahle sicherlich keine Steuern für die Cum-Ex Geschäfte, da ich Schweizer bin wie Du ja unlängst auch festgestellt hattest, weil Du mich mit meinem Kanton angesprochen hast. Wir haben sicherlich auch zwielichtige Gestalten in diesem Spiel, aber betroffen davon sind wir nicht. Bezüglich Lebensstandard - Sprich, Du willst also sagen, wenn ich Dir nur ein bisschen was klaue (nichts anderes sind Steuern und Abgaben, spitz formuliert) dann stört Dich das nicht? Oder wenn ich sage, Du schuldest mir dies oder jenes mit irgendwelchen fadenscheinigen Begründungen, dann hast Du damit keine Probleme? Dazu sag ich nur - interessant ....


Bist ein witziges Kerlchen ... nur mal so nebenbei - ein Konsens bedeutet in der Wissenschaft nichts, denn nicht wenige Male in der Geschichte war sich die Mehrheit einig und trotzdem lagen sie falsch. Genau aus dem Grund ist es schon müssig darüber zu diskutieren, ob und wie jetzt der Konsens zu werten ist, nebst dem Umstand, dass eben Oreske, Cook und alle die anderen äusserst selektiv gearbeitet haben.
Nee, hätten sie nicht. Weil es sich um gekoppelte, nichtlineare Effekte haben, die sich gegenseitig eben nichtlinear verstärken können. Oder gerne auch mal Sprünge machen, wenn das System 'kippt'. Dieses Verhalten ist schon aus wesentlich einfachereren Modellen sichtbar, ganz zu schweigen von Klimamodellen, die das Problem haben, dass die mathematischen Eigenschaften der Lösung noch nicht vollständig verstanden sind.

Differentialgeometer
25.01.2021, 15:05
Wieso sollte ich - wenn also eine Verdoppelung von 0.028 auf 0.056% CO2 zu einer Erwärmung von 3 - 4.5° führt, müsste in einem ganz simplen, amateurhaften Experiment das nachzuweisen sein, weil man ja lediglich jene Komponente verändert, die ja angeblich zu diesem Effekt führt. Dazu muss ich auch nicht darauf hinaus, dass das Ökosystem natürlich viel komplexer ist, sondern es geht ja lediglich darum, diese eine Eigenschaft eines bestimmten Gases nachzuweisen, was meines Erachtens auch problemlos möglich sein sollte, wenn schon eine Verdoppelung von 0.028 auf 0.056 ausreicht. Da hätten also die Typen von Mythbusters bei 7.3% nicht nur 1° bekommen sollen, sondern ein vielfaches davon.


Es reicht schon, wenn man sich den pinken Satz in der Mitte des Berichts mal durch den Kopf gehen lässt -> Stichwort "starker Hinweis" - den Unterschied zwischen Be- und Hinweis ist Dir bekannt?

Und nur mal so nebenbei - zeig mal auf, dass sich die Erwärmung gleichzeitig in gleichem Masse auf der Welt geändert hat - spätestens dann wirst Du feststellen, dass das nicht der Fall ist. Ansonsten einfach mal den kataklystischen Unkenruf "Die Pole erwärmen sich doppelt so schnell wie der Rest" in Erinnerung rufen.




Cook Studie? Alles klar ....



Kann man jetzt auch hinterfragen von wegen Transparenz. Zudem, einfach mal im Google "IPCC Kritik" eingeben und schon ergibt sich ein anderes Bild.



Manchmal hintersinne ich mich schon ab Dir - ich zahle sicherlich keine Steuern für die Cum-Ex Geschäfte, da ich Schweizer bin wie Du ja unlängst auch festgestellt hattest, weil Du mich mit meinem Kanton angesprochen hast. Wir haben sicherlich auch zwielichtige Gestalten in diesem Spiel, aber betroffen davon sind wir nicht. Bezüglich Lebensstandard - Sprich, Du willst also sagen, wenn ich Dir nur ein bisschen was klaue (nichts anderes sind Steuern und Abgaben, spitz formuliert) dann stört Dich das nicht? Oder wenn ich sage, Du schuldest mir dies oder jenes mit irgendwelchen fadenscheinigen Begründungen, dann hast Du damit keine Probleme? Dazu sag ich nur - interessant ....


Bist ein witziges Kerlchen ... nur mal so nebenbei - ein Konsens bedeutet in der Wissenschaft nichts, denn nicht wenige Male in der Geschichte war sich die Mehrheit einig und trotzdem lagen sie falsch. Genau aus dem Grund ist es schon müssig darüber zu diskutieren, ob und wie jetzt der Konsens zu werten ist, nebst dem Umstand, dass eben Oreske, Cook und alle die anderen äusserst selektiv gearbeitet haben.

Nenne drei ernstzunehmende Beispiele.

truthCH
25.01.2021, 15:36
Nee, hätten sie nicht. Weil es sich um gekoppelte, nichtlineare Effekte haben, die sich gegenseitig eben nichtlinear verstärken können. Oder gerne auch mal Sprünge machen, wenn das System 'kippt'. Dieses Verhalten ist schon aus wesentlich einfachereren Modellen sichtbar, ganz zu schweigen von Klimamodellen, die das Problem haben, dass die mathematischen Eigenschaften der Lösung noch nicht vollständig verstanden sind.

Na dann Prosit - unter der Prämisse kann man ja dann in Zusammenhang mit CO2 alles behaupten bzw. modellieren und so weiter.

Aber wenn die Sonne dann 1-2% stärker scheint etc. (Shaviv Thematik) macht das natürlich keinen Unterschied, es ist nicht mal zu beachten, aber wenn sich ein Spurengas von 0.028 auf 0.056 verdoppelt, dann ist hier die Hölle los.

Sorry, da fehlt mir einfach der gesunde Menschenverstand.


Bzg Beispiele - mit dem Einsatz des Wortes "ernstzunehmen" würgst Du ja schon alles ab. Selbst wenn ich Dir jetzt drei Beispiele nennen würde, könntest Du mit diesem Adjektiv alles negieren wie Du gerade lustig bist. Oder es kommt der Einwand, dazumal sei die Wissenschaft nicht diejenige, wie heute - stimmt, ändert aber dennoch nichts an der Tatsache, dass es eben diese Fälle gab.

Ansonsten empfehle ich Dir mal einen Vortrag von Prof. Dr. Meyl.

Differentialgeometer
25.01.2021, 15:39
Na dann Prosit - unter der Prämisse kann man ja dann in Zusammenhang mit CO2 alles behaupten bzw. modellieren und so weiter.

Aber wenn die Sonne dann 1-2% stärker scheint etc. (Shaviv Thematik) macht das natürlich keinen Unterschied, es ist nicht mal zu beachten, aber wenn sich ein Spurengas von 0.028 auf 0.056 verdoppelt, dann ist hier die Hölle los.

Sorry, da fehlt mir einfach der gesunde Menschenverstand.


Bzg Beispiele - mit dem Einsatz des Wortes "ernstzunehmen" würgst Du ja schon alles ab. Selbst wenn ich Dir jetzt drei Beispiele nennen würde, könntest Du mit diesem Adjektiv alles negieren wie Du gerade lustig bist. Oder es kommt der Einwand, dazumal sei die Wissenschaft nicht diejenige, wie heute - stimmt, ändert aber dennoch nichts an der Tatsache, dass es eben diese Fälle gab.

Ansonsten empfehle ich Dir mal einen Vortrag von Prof. Dr. Meyl.
Wenn das Thema einfach wäre, wäre es Fussball. Das hat auch nichts mit gesundem Menschenverstand zu tun, im Gegenteil, den kann man bei nichtlinearen Problemen fast vergessen, weil unsere Modus Operandi halt eher linear sind.

Differentialgeometer
25.01.2021, 15:42
Na dann Prosit - unter der Prämisse kann man ja dann in Zusammenhang mit CO2 alles behaupten bzw. modellieren und so weiter.

Aber wenn die Sonne dann 1-2% stärker scheint etc. (Shaviv Thematik) macht das natürlich keinen Unterschied, es ist nicht mal zu beachten, aber wenn sich ein Spurengas von 0.028 auf 0.056 verdoppelt, dann ist hier die Hölle los.

Sorry, da fehlt mir einfach der gesunde Menschenverstand.


Bzg Beispiele - mit dem Einsatz des Wortes "ernstzunehmen" würgst Du ja schon alles ab. Selbst wenn ich Dir jetzt drei Beispiele nennen würde, könntest Du mit diesem Adjektiv alles negieren wie Du gerade lustig bist. Oder es kommt der Einwand, dazumal sei die Wissenschaft nicht diejenige, wie heute - stimmt, ändert aber dennoch nichts an der Tatsache, dass es eben diese Fälle gab.

Ansonsten empfehle ich Dir mal einen Vortrag von Prof. Dr. Meyl.
Auszug aus der Veröffentlichungsliste dieses Prof Meyl:

Potential Vortex Vol.1: from vortex physics to the world equation.
2012 Potential Vortex Vol.2: from objectivity to a unified theory.
2012 Potential Vortex Vol.3: from field vortex to elementary particles.
2012 Potential Vortex Vol.4: from nuclear physics and fusion to nanotechnology. 2013 Dokumentation (1) zur Skalarwellentechnik für das Experimentier-Set und
Power-Kit zur Übertragung elektrischer Skalarwellen (Neuaufl. von 2000). 2014 Documentation (1) on Scalar Wave Technology (new edition from 2001). 2014 Dokumentation (2) zur Skalarwellenmedizin für den praktische


LOOOOOOOL wenn ich Märchen hören will, dann nehme ich Grimms Märchen oder aber 1001 Nacht :haha:

truthCH
25.01.2021, 15:49
Wenn das Thema einfach wäre, wäre es Fussball. Das hat auch nichts mit gesundem Menschenverstand zu tun, im Gegenteil, den kann man bei nichtlinearen Problemen fast vergessen, weil unsere Modus Operandi halt eher linear ist.

Fettung durch mich

Natürlich, da stimme ich Dir zu - nicht umsonst haben ja schon viele Mühe mit dem exponentiellen Denken bzw. den Problematiken die sich daraus ergeben ( Bsp. Schachbrett mit dem Reiskorn ).

Ich hab auch nicht direkt gesagt, es sei einfach, oder wollte das durchblicken lassen - aber wenn man sich die diversen Kritiker mal anhört und sich dann anschaut wie mit ihnen umgesprungen wird (als Paradebeispiel sei hier Levermann vs Shaviv genannt) dann könnte man schon zum Schluss kommen, dass hier nicht ganz mit gleichen langen Spiessen gekämpft wird.

Bezüglich gesunden Menschenverstand noch - ich bin da, aus Deiner Sicht wahrscheinlich nicht nachvollziehbar, der Meinung, dass ein Doktortitel nicht von Nöten ist um zu merken, dass man über den Tisch gezogen wird, sondern er dabei noch hinderlich sein kann. Bestes Beispiel sei hier genannt, und vielleicht trifft das hier auch auf Dich zu, die ganze Thematik rund um Zins und Zinseszins. Mit fast allen Finanzern, mit denen ich bis jetzt darüber gesprochen habe, sehen das Problem nicht - und dies obwohl sie ja im Thema Exponentialfunktionen und so weiter tiefer in der Materie stecken als ich es tue und deshalb eigentlich mehr Aufmerksamkeit aufbringen sollten als ich es tue. Kurz um, vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen ....

Athenaeum
25.01.2021, 16:01
Aber wenn die Sonne dann 1-2% stärker scheint etc. (Shaviv Thematik) macht das natürlich keinen Unterschied, es ist nicht mal zu beachten, aber wenn sich ein Spurengas von 0.028 auf 0.056 verdoppelt, dann ist hier die Hölle los.


Shaviv ist regelmäßiger Sprecher beim Heartland-Institute und hat sich öfters schon in die Nesseln gesetzt.

the scientists found that Shaviv analysis was “based on unreliable and poorly replicated estimates, selective adjustments of the data (shifting the data, in one case by 40 million years) and drew untenable conclusions, particularly with regard to the influence of anthropogenic greenhouse gas concentrations on recent warming.”

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/nir-shaviv-erklaert-den-klimawandel-fuer-die-afd-im-bundestag/
(sehr interessant)

Zur Sonne:
Die Wissenschaft kennt keinen physikalischen Prozess, der erklären könnte, wie die Sonne trotz gleichbleibender oder leicht abnehmender Aktivität den in den vergangenen Jahrzehnten beobachtete Temperaturanstieg der Erde bewirkt haben soll. Hingegen kennt sie die physikalischen Eigenschaften und die Strahlungswirkung von Treibhausgasen wie Kohlendioxid oder Methan sehr gut und kann diese im Labor messen. Die Auswirkungen der Strahlungsaufnahme und -abgabe der Treibhausgase in der Atmosphäre können die momentan ablaufende globale Erwärmung sehr gut erklären.

Vor allem aber erklärt kein ernsthafter Klimaforscher die moderne globale Erwärmung mit der Sonnenaktivität, weil deren Trend seit Mitte des 20. Jahrhunderts praktisch flach ist und sogar leicht nach unten zeigt! Das ist der Grund, warum Klimaskeptiker und Fans der Sonnenaktivität immer wieder von der kurz bevorstehenden globalen Abkühlung fabulieren

@Nidwoudnäer: Antwort auf deinen Post paar Tage später

truthCH
25.01.2021, 16:02
Auszug aus der Veröffentlichungsliste dieses Prof Meyl:

Potential Vortex Vol.1: from vortex physics to the world equation.
2012 Potential Vortex Vol.2: from objectivity to a unified theory.
2012 Potential Vortex Vol.3: from field vortex to elementary particles.
2012 Potential Vortex Vol.4: from nuclear physics and fusion to nanotechnology. 2013 Dokumentation (1) zur Skalarwellentechnik für das Experimentier-Set und
Power-Kit zur Übertragung elektrischer Skalarwellen (Neuaufl. von 2000). 2014 Documentation (1) on Scalar Wave Technology (new edition from 2001). 2014 Dokumentation (2) zur Skalarwellenmedizin für den praktische


LOOOOOOOL wenn ich Märchen hören will, dann nehme ich Grimms Märchen oder aber 1001 Nacht :haha:

Darfst Du gern so sehen - Meyl greift da ja nur das auf, was Tesla schon andeutete.

Differentialgeometer
25.01.2021, 16:13
Darfst Du gern so sehen - Meyl greift da ja nur das auf, was Tesla schon andeutete.
Also wenn das deine Referenzen zum Thema sind, dann solltest Du dies in der Spamrubrik veröffentlichen :D Ich kann net mehr.

Swesda
25.01.2021, 17:22
OT: Nein, mit "unwählerisch" meine ich das Konglomerat, aus dem sich die AFD und die angestrebte Wählerschaft personell zusammensetzt oder zusammensetzen soll. Teils widerliche Ingredienzien dabei. Zuviel Alu-Geschmack.
Hahaha: "Haute cuisine" und AFD zusammen in einem Satz!? Das ist degoutant!

Dir ist schon bewusst, dass die Stimmung auf dem Parteitag fast am Kippen war. Wäre es zum Äussersten gekommen, hättest du dich entscheiden müssen und eine weitere neoliberale Partei (oder Werteunionspartei) unter Meuthen!? Naja...

Wäre...hätte... Tatsache ist, die Stimmung ist nicht gekippt, es ist nicht zum "Äußersten" gekommen und ich muss mich nicht entscheiden.

Immer wieder kommt es zu mehr oder weniger melodischen Schwanengesängen in Richtung der AfD, obwohl man sich dort bester Gesundheit und eines soliden Wählerpotentials erfreut. Es scheint der Wunsch der Vater des Gedankens gewesen zu sein. ich verstehe diesen Wunsch nicht. Es ist so offenkundig, dass Deutschland mehr noch als einen Kurswechsel (Großes Wort, "Wechsel", es gibt ja im Moment gar keinen Kurs) dringend einen kulturellen Wechsel in der Politik benötigt. Um wieder wachsen zu können muss sich Deutschland erstmal häuten. Weg mit der abgeperlten Hülle. Ein frisches Hemd, ein neuer Morgen.

Swesda
25.01.2021, 17:25
Die Meeresströmungen kommen nicht zum "Stillstand". Sie suchen sich maximal nur andere Wege zum fließen. Aber sie fließen und werden damit auch nie aufhören. Damit sie zum Stillstand kämen, müsstest Du schon die Erdrotation anhalten.
Doch. Kommen Sie dann, wenn die Energie für die Strömungsbewegung nicht mehr ausreicht, weil die Temperaturdifferenzen oder auch der Salzgehalt nicht mehr die erforderlichen Werte aufweisen.

truthCH
25.01.2021, 17:54
Shaviv ist regelmäßiger Sprecher beim Heartland-Institute und hat sich öfters schon in die Nesseln gesetzt.

the scientists found that Shaviv analysis was “based on unreliable and poorly replicated estimates, selective adjustments of the data (shifting the data, in one case by 40 million years) and drew untenable conclusions, particularly with regard to the influence of anthropogenic greenhouse gas concentrations on recent warming.”

https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/nir-shaviv-erklaert-den-klimawandel-fuer-die-afd-im-bundestag/
(sehr interessant)

Und jetzt? Die kategorische Ablehnung von Heartland oder auch EIKE ist nicht unbedingt ein Pluspunkt für die Argumentation aus meiner Sicht - denn wenn man auf der anderen Seite kategorisch PIK oder IPCC ablehnt wird das ja auch kritisiert. Wie ich schon sagte, gleich lange Spiesse.



Zur Sonne:
Die Wissenschaft kennt keinen physikalischen Prozess, der erklären könnte, wie die Sonne trotz gleichbleibender oder leicht abnehmender Aktivität den in den vergangenen Jahrzehnten beobachtete Temperaturanstieg der Erde bewirkt haben soll. Hingegen kennt sie die physikalischen Eigenschaften und die Strahlungswirkung von Treibhausgasen wie Kohlendioxid oder Methan sehr gut und kann diese im Labor messen. Die Auswirkungen der Strahlungsaufnahme und -abgabe der Treibhausgase in der Atmosphäre können die momentan ablaufende globale Erwärmung sehr gut erklären.

Fettung durch mich

Wenn man es also im Labor messen kann, wo ist der simple Beweis, dass allein die Zunahme von CO2 von 0.028% zu 3-4.5° führen oder zumindest zu einer signifikanten Zunahme? Zudem, schon mal darüber nachgedacht, dass die Einstrahlung ja von oben und unten funktioniert? Sprich, wenn also CO2 das Abstrahlen vom Boden in den Weltraum verhindert, warum dann nicht vom Weltraum Richtung Boden? Ein anderer Forist sagte es ja richtig, es ist nicht nur die eine Komponente und auch Differentialgeometer bestätigt dies, in dem er ja nicht allein CO2 dafür verantwortlich sieht, sondern eine mannigfaltige Wechselwirkung (Stichwort kippen) die dann dazu führt. Grundsätzlich kann man also darauf schliessen, wie bei anderen Themen auch, dass es nicht das eine Element ist, sondern immer eine Konstellation von diversen Elementen die zu einer Veränderung führen.



Vor allem aber erklärt kein ernsthafter Klimaforscher die moderne globale Erwärmung mit der Sonnenaktivität, weil deren Trend seit Mitte des 20. Jahrhunderts praktisch flach ist und sogar leicht nach unten zeigt! Das ist der Grund, warum Klimaskeptiker und Fans der Sonnenaktivität immer wieder von der kurz bevorstehenden globalen Abkühlung fabulieren


Nicht ausschliesslich, wäre auch vermessen, weil es genau das gleiche wäre, wie wenn man nur dem CO2 die "Schuld" dafür gibt - Bezüglich flach - woher stammt das? Wenn man nach historischen Daten dazu sucht, findet man dazu ein anderes Bild - Beispielsweise dieses hier https://meteo.plus/sonne-historie.php oder auch hier https://www.mps.mpg.de/442697/19Der-Einfluss-der-Sonne-auf-das-Erdklima.pdf.

Aber gucken wir der Dinge, die da in den nächsten Jahren kommen - selbst mit dem Harakiri der Europäer wir die Emission nicht zurückgehen, sondern zunehmen - nur schon aus dem Grund der Bevölkerungsexplosion in Afrika und anderswo, da ja der Mensch der Hauptemittent ist.

Aber wir können ja noch Diamantenstaub in die Atmosphäre pusten, damit es ja nicht wärmer wird.

truthCH
25.01.2021, 17:57
Also wenn das deine Referenzen zum Thema sind, dann solltest Du dies in der Spamrubrik veröffentlichen :D Ich kann net mehr.

Es geht weniger um die Referenz zum Thema als solches, sondern wie mit Leuten umgesprungen wird, die nicht konform sind - das meinte ich bei Meyl, weil der hat da ziemlich "gute" Erfahrungen gemacht.

Das ist nicht nur in diesem Thema so, sondern in vielen - das ist der rote Faden, der sich durch alle Themen zieht. Aber mach Du Dich nur lustig darüber, werte es ab oder tu damit, was immer Du für richtig empfindest.

Differentialgeometer
25.01.2021, 19:12
Es geht weniger um die Referenz zum Thema als solches, sondern wie mit Leuten umgesprungen wird, die nicht konform sind - das meinte ich bei Meyl, weil der hat da ziemlich "gute" Erfahrungen gemacht.

Das ist nicht nur in diesem Thema so, sondern in vielen - das ist der rote Faden, der sich durch alle Themen zieht. Aber mach Du Dich nur lustig darüber, werte es ab oder tu damit, was immer Du für richtig empfindest.
Das lässt sich leicht vermeiden: wenn man als Wissenschaftler ernst genommen werden will, darf man keinen unwissenschaftlichen Scheissdreck publizieren. So einfach.

Olliver
25.01.2021, 20:27
Hast Du mal die Zeitachsen beider Graphiken verglichen?

Du überfordert da Jemanden!
:haha:

Olliver
25.01.2021, 20:28
Natürlich können sich die Strömungen anhalten; bspw. wenn sich der Salzgehalt zu sehr ändert.

Bullshit.
Der Antrieb ist die Sonne.
Die müsstet du abschalten.
Viel Erfolg!
:haha:

Differentialgeometer
25.01.2021, 20:43
Bullshit.
Der Antrieb ist die Sonne.
Die müsstet du abschalten.
Viel Erfolg!
:haha:
Hat hier einer den Deppl-Ing angerufen? Beschäftige Dich doch bitte nur ein einziges Mal mit Physik, auch wenn es Idioten wie Dir weh tut, nur einmal. Die Welt wird eine andere für Dich sein.

kotzfisch
25.01.2021, 20:51
Nein.

Hätten wir unsere Lufthülle als "Treibhaus-Glasscheibe" nicht, wäre die Erde längst schon zu einem Eisklumpen ausgekühlt.

Siehe Mond und Mars.

Mond hat keine Atmosphäre und Mars eine mit 90% CO2, müßte brennend heiss sein dort.Ist es aus vielerlei Gründen indes nicht.
Ein Treibhaus unterbindet Konvektion weswegen es wärmer wird.Mittels undurchdringlicher Glasscheibe.Die kann ich in der Troposphäre nicht recht entdecken.
Also so simpel läufts dann doch nicht.

Wuehlmaus
25.01.2021, 21:01
Mond hat keine Atmosphäre und Mars eine mit 90% CO2, müßte brennend heiss sein dort.Ist es aus vielerlei Gründen indes nicht.
Ein Treibhaus unterbindet Konvektion weswegen es wärmer wird.Mittels undurchdringlicher Glasscheibe.Die kann ich in der Troposphäre nicht recht entdecken.
Also so simpel läufts dann doch nicht.

130 Grad am Mondtag finde ich schon unangenehm warm. Und das alles ohne Treibhausgas.

Olliver
25.01.2021, 21:02
Hat hier einer den Deppl-Ing angerufen? Beschäftige Dich doch bitte nur ein einziges Mal mit Physik, auch wenn es Idioten wie Dir weh tut, nur einmal. Die Welt wird eine andere für Dich sein.

Islamisten Proll!
Die Sonne bleibt der einzige Motor aller Meeresströmungen.
Da hilft dir auch kein Proletentum.

:haha:

kotzfisch
25.01.2021, 21:04
Hat hier einer den Deppl-Ing angerufen? Beschäftige Dich doch bitte nur ein einziges Mal mit Physik, auch wenn es Idioten wie Dir weh tut, nur einmal. Die Welt wird eine andere für Dich sein.

Die Sonne ist also nicht DER Wärmespender in unserem System, Du angeberischer, herablassender Axxe.
Gibts andere Quellen? interessant, Du Aushilfsphysiker. Wo denn?
Außerdirdische?

Die Sonne ist also uninteressant. Schau an.

Frei nach den Blues Brothers: Du hast eine Art, dass man laufend kotzen könnte.

Und DU, ausgerechnet Du fragst Dich, warum man Deinen Mist einfach nicht liest?
Hahahaha.....

kotzfisch
25.01.2021, 21:05
Islamisten Proll!
Die Sonne bleibt der einzige Motor aller Meeresströmungen.
Da hilft dir auch kein Proletentum.

:haha:

Hat keinen Sinn.

Wuehlmaus
25.01.2021, 21:05
Das lässt sich leicht vermeiden: wenn man als Wissenschaftler ernst genommen werden will, darf man keinen unwissenschaftlichen Scheissdreck publizieren. So einfach.

"In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie im Jahre 2000. Der wird aber immer noch von Steuergeldern bezahlt.

Olliver
25.01.2021, 21:12
"In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie im Jahre 2000. Der wird aber immer noch von Steuergeldern bezahlt.

100% aller Steuer-Klimagelder gehen an die Alarmisten-Fälscherbanden.
Ein unhaltbarer Zustand.

Genau wie bei den Covidioten-Deppen, wo nur Alarmisten eingeladen werden.

Olliver
25.01.2021, 21:17
Hat keinen Sinn.

Weiß ich,
wer wie dieser Islamisten-Trottel glaubt,
Wissenschaft sei eine Abstimmungssache?

Der sollte mal seinen Hauptschulabschluss nachmachen.

Differentialgeometer
25.01.2021, 21:23
Islamisten Proll!
Die Sonne bleibt der einzige Motor aller Meeresströmungen.
Da hilft dir auch kein Proletentum.

:haha:


Die Sonne ist also nicht DER Wärmespender in unserem System, Du angeberischer, herablassender Axxe.
Gibts andere Quellen? interessant, Du Aushilfsphysiker. Wo denn?
Außerdirdische?

Die Sonne ist also uninteressant. Schau an.

Frei nach den Blues Brothers: Du hast eine Art, dass man laufend kotzen könnte.

Und DU, ausgerechnet Du fragst Dich, warum man Deinen Mist einfach nicht liest?
Hahahaha.....


Hat keinen Sinn.


Weiß ich,
wer wie dieser Islamisten-Trottel glaubt,
Wissenschaft sei eine Abstimmungssache?

Der sollte mal seinen Hauptschulabschluss nachmachen.
Haha, hier nochmal für so vorlaute Bengel, die in der Sonderschule sitzengeblieben sind:

Oceanic currents describe the movement of water from one location to another. Currents are generally measured in meters per second or in knots (1 knot = 1.85 kilometers per hour or 1.15 miles per hour). Oceanic currents are driven by three main factors: 1. The rise and fall of the tides. Tides create a current in the oceans, which are strongest near the shore, and in bays and estuaries along the coast. These are called "tidal currents." Tidal currents change in a very regular pattern and can be predicted for future dates. In some locations, strong tidal currents can travel at speeds of eight knots or more.
2. Wind. Winds drive currents that are at or near the ocean's surface. Near coastal areas winds tend to drive currents on a localized scale and can result in phenomena like coastal upwelling (https://oceanservice.noaa.gov/facts/upwelling.html). On a more global scale, in the open ocean, winds drive currents that circulate water for thousands of miles throughout the ocean basins.
3. Thermohaline circulation. This is a process driven by density differences in water due to temperature (thermo) and salinity (haline) variations in different parts of the ocean. Currents driven by thermohaline circulation occur at both deep and shallow ocean levels and move much slower than tidal or surface currents.
Currents affect the Earth's climate by driving warm water from the Equator and cold water from the poles around the Earth. The warm Gulf Stream (https://oceanservice.noaa.gov/facts/gulfstreamspeed.html), for instance, brings milder winter weather to Bergen, Norway, than to New York, much further south.https://oceanservice.noaa.gov/facts/current.html

Aber klar, alleine die Sonne. Ihr seid so geistig zurückgeblieben, dass ihr euch hinlegen solltet, bevor ihr euch wehtut.

Differentialgeometer
25.01.2021, 21:24
"In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie im Jahre 2000. Der wird aber immer noch von Steuergeldern bezahlt.
Er hat doch recht, oder lässt Du Dich von den drei Schneeflocken beeindrucken?

Differentialgeometer
25.01.2021, 21:26
Die Sonne ist also nicht DER Wärmespender in unserem System, Du angeberischer, herablassender Axxe.
Gibts andere Quellen? interessant, Du Aushilfsphysiker. Wo denn?
Außerdirdische?

Die Sonne ist also uninteressant. Schau an.

Frei nach den Blues Brothers: Du hast eine Art, dass man laufend kotzen könnte.

Und DU, ausgerechnet Du fragst Dich, warum man Deinen Mist einfach nicht liest?
Hahahaha.....
Ausserdem weiss ich überhaupt nicht, warum Du jetzt mit der Sonne angefahren kommst?! Pillen vergessen? Oder die falschen genommen?

Olliver
25.01.2021, 21:28
https://www.youtube.com/watch?v=lN8FJSYVYV0&feature=emb_logo

Klimaschau (Ausgabe 10)

Klimawandel Crashkurs
1630 Abonnenten
Die Klimaschau informiert über Neuigkeiten aus den Klimawissenschaften und von der Energiewende. In dieser Ausgabe vom 22. Januar 2021 geht es um den Einfluss der Sonne auf große Erdbeben, die Entwicklung der CO2-Emissionen der letzten Jahrzehnte, die Abkühlung des Südpolarmeeres, Nominierungen für wissenschaftliche UN-Berichte und CO2-negativen Wodka. Viel Spaß beim Anschauen!

kotzfisch
25.01.2021, 21:31
#37807
All diese Phänomene gäbe es nicht ohne den Driver Sonne. Du spinnst doch total in typischer Größenwahnpose, die für Leute Deiner Provenienz manchmal durchaus typisch ist.

Differentialgeometer
25.01.2021, 21:34
#37807
All diese Phänomene gäbe es nicht ohne den Driver Sonne. Du spinnst doch total in typischer Größenwahnpose, die für Leute Deiner Provenienz manchmal durchaus typisch ist.
Das ist jetzt so eine Antwort wie: Jeder Tod ist auf Herzversagen zurückzuführen. :crazy: Dass die Erde ohne Sonne lediglich ein saukaltes Stück Fels wäre, ist eine Binse. Das weiss mein Zweijähriger schon. Es geht aber um die Details, die nitty-gritty Details für die Euch entweder die nötigen Hirnzellen fehlen (bei Olivia auf jeden Fall so) oder das Interesse fehlt. Du bist ja wenigstens schlau.

Olliver
25.01.2021, 21:34
Er hat doch recht, oder lässt Du Dich von den drei Schneeflocken beeindrucken?

https://globalcryospherewatch.org/state_of_cryo/snow/ec-tracker_nh_swe.png
:haha::fuck:

Differentialgeometer
25.01.2021, 21:36
https://globalcryospherewatch.org/state_of_cryo/snow/ec-tracker_nh_swe.png
:haha::fuck:
Ähem, hab ich zwar schon dreimal erwähnt, aber ein Schnelldenker bist Du ja nicht: die Quelle widerspricht deiner Schnulli-Klima-Vorstellung für betrunkene Vierjährige.

Olliver
25.01.2021, 21:37
#37807
All diese Phänomene gäbe es nicht ohne den Driver Sonne. Du spinnst doch total in typischer Größenwahnpose, die für Leute Deiner Provenienz manchmal durchaus typisch ist.

Wollte ich gerade auch schreiben,

bis auf den Tidenhub, der aber ohne Sonne nur ein Auf-und Ab wäre,
also strömungstechnisch-physikalisch vernachlässigbar.

Olliver
25.01.2021, 21:39
Ähem, hab ich zwar schon dreimal erwähnt, aber ein Schnelldenker bist Du ja nicht: die Quelle widerspricht deiner Schnulli-Klima-Vorstellung für betrunkene Vierjährige.

Volltrottel,
deine 3 Schneeflocken liegen seit zwei Jahren deutlich über dem langjährigen Mittelwert.
Für eine ach-so-dramatische-KLimaerhitzung ein seltsames Unterfangen.

Islamisten kapieren das nicht.
Logo.

Differentialgeometer
25.01.2021, 21:40
Wollte ich gerade auch schreiben,

bis auf den Tidenhub, der aber ohne Sonne nur ein Auf-und Ab wäre,
also strömungstechnisch-physikalisch vernachlässigbar.
Ohne Sonne Tidenhub- in einem Satz mit strömungstechnisch-physikalisch. Ich hoffe, Du haust Dir jetzt wenigstens den Kopf auf die Tischplatte. Meine Güte, dieser Trottel.

Differentialgeometer
25.01.2021, 21:41
Volltrottel,
deine 3 Schneeflocken liegen seit zwei Jahren deutlich über dem langjährigen Mittelwert.
Für eine ach-so-dramatische-KLimaerhitzung ein seltsames Unterfangen.

Islamisten kapieren das nicht.
Logo.
Tun sie nicht und würdest Du auf der Seite mal lesen, ausser dieses eine Bild zu kopieren, wüsstest Du das, Du Pfeife.

Olliver
25.01.2021, 21:43
Ohne Sonne Tidenhub- in einem Satz mit strömungstechnisch-physikalisch. .

Tja,
du bist halt ein physikalisches Embryo.
:fuck::haha::happy:

Differentialgeometer
25.01.2021, 21:44
Tja,
du bist halt ein physikalisches Embryo.
:fuck::haha::happy:
Also im Zweifel immer noch 100x besser als ein Deppl Ing von der Fasthochschule....

Olliver
25.01.2021, 21:47
... 100x besser .......

Hast du Allah in der Birne,
ist kein Platz mehr fürs Gehirne!

qed.
:haha:

Differentialgeometer
25.01.2021, 21:51
Hast du Allah in der Birne,
ist kein Platz mehr fürs Gehirne!

qed.
:haha:
Huch, wie originell, den habe ich ja nur schon 100x von Dir oder anderen gehört. Ist das die Kreativität, die an deiner Walldorfuni gelehrt wird? Kann jeder lesen, dass Du nur Scheisse geschrieben hast. OhNe SoNnE gIbT eS tIdEnHuB. Und jetzt denk mal gasssnz lange drüber nach, wie so ein Sonnensystem ohne Sonne aussieht; vor allem im Hinblick auf Gravitation und Thermodynamik, wenn es dein Spatzenhirn nicht übersteigt.

kotzfisch
25.01.2021, 21:53
Das ist jetzt so eine Antwort wie: Jeder Tod ist auf Herzversagen zurückzuführen. :crazy: Dass die Erde ohne Sonne lediglich ein saukaltes Stück Fels wäre, ist eine Binse. Das weiss mein Zweijähriger schon. Es geht aber um die Details, die nitty-gritty Details für die Euch entweder die nötigen Hirnzellen fehlen (bei Olivia auf jeden Fall so) oder das Interesse fehlt. Du bist ja wenigstens schlau.

Na denn- ohne Sonne läuft nichts, dann kommt Milutin Milankovic dazu und fertig.
Da sind wir dann ja einig. Die Lufthülle moderiert die Wärmein- und Abstrahlung.
Im Gesamtzusammnhang des C Kreislaufes ist der anthrophogene Eintrag "peanuts".
Das ist so.Und deswegen sollte man sich um Umweltschutz, nicht um abstrakten, nie erreichbaren
"Klimaschutz" Gedanken machen.Hier werden Massen für totalitäre Ziele und zu ebensolchen Zwecken im Namen der
Planetenrettung mobilisiert.Letztlich für Ausbeutung und great Reset.Nun haben die Klassenkämpfer der Superreichen
ja die Plandemie erfunden. Viel besser und wirksamer. Über den Klimaschwindelwandel redet in drei Jahren kein Mensch
mehr, da wir dann alle längst in der Dystopie der Virusdiktatur versklavt sein werden. Glaubts Du, Du kommst in Zukunft
ohne Intl. Vacc.ID irgendwo hin? Scherzkeks? Siehste? Ich auch nicht.

Wir sind unterm Strich voll am Arsch.
(In the long run we all are dead...Keynes?)

Differentialgeometer
25.01.2021, 21:58
Na denn- ohne Sonne läuft nichts, dann kommt Milutin Milankovic dazu und fertig.
Da sind wir dann ja einig. Die Lufthülle moderiert die Wärmein- und Abstrahlung.
Im Gesamtzusammnhang des C Kreislaufes ist der anthrophogene Eintrag "peanuts".
Das ist so.Und deswegen sollte man sich um Umweltschutz, nicht um abstrakten, nie erreichbaren
"Klimaschutz" Gedanken machen.Hier werden Massen für totalitäre Ziele und zu ebensolchen Zwecken im Namen der
Planetenrettung mobilisiert.Letztlich für Ausbeutung und great Reset.Nun haben die Klassenkämpfer der Superreichen
ja die Plandemie erfunden. Viel besser und wirksamer. Über den Klimaschwindelwandel redet in drei Jahren kein Mensch
mehr, da wir dann alle längst in der Dystopie der Virusdiktatur versklavt sein werden. Glaubts Du, Du kommst in Zukunft
ohne Intl. Vacc.ID irgendwo hin? Scherzkeks? Siehste? Ich auch nicht.

Wir sind unterm Strich voll am Arsch.
(In the long run we all are dead...Keynes?)
Aaaargl: Milankovic erklärt es nicht vollständig!!!!! Habe ich hier auch schon 3x geschrieben!

Was die internationale ID angeht: ich bin zwar kein vollkommener VTöer, denke aber, dass die Regierenden durchaus Gefallen am Regieren ohne lästige Opposition gefunden haben. Deswegen müsste bei der nächsten Wahl die CDU sturmreif und die SPD komplett umgeschossen werden. Sehe ich aber beides nicht - auch weil die AfD so ein eierloser Luschenverein ist. Den Flügel mal ausgenommen, aber den haben sie ja gestutzt.

Olliver
25.01.2021, 22:03
Huch, wie originell, den habe ich ja nur schon 100x von Dir oder anderen gehört. Ist das die Kreativität, die an deiner Walldorfuni gelehrt wird? Kann jeder lesen, dass Du nur Scheisse geschrieben hast. OhNe SoNnE gIbT eS tIdEnHuB. Und jetzt denk mal gasssnz lange drüber nach, wie so ein Sonnensystem ohne Sonne aussieht; vor allem im Hinblick auf Gravitation und Thermodynamik, wenn es dein Spatzenhirn nicht übersteigt.

Du islamisch-versiffter Voll-Dussel,
um die Strömungen zum Stillstand zu bringen,
müsstest du die Sonne ABSCHALTEN!

Schaffst du eh nicht.

Nicht entfernen, nur abschalten, abdecken.

Wuehlmaus
25.01.2021, 22:05
Die Sonne ist also nicht DER Wärmespender in unserem System, Du angeberischer, herablassender Axxe.
Gibts andere Quellen? interessant, Du Aushilfsphysiker. Wo denn?
Außerdirdische?

Die Sonne ist also uninteressant. Schau an.

Frei nach den Blues Brothers: Du hast eine Art, dass man laufend kotzen könnte.

Und DU, ausgerechnet Du fragst Dich, warum man Deinen Mist einfach nicht liest?
Hahahaha.....

Die Sonne kann nicht der Wärmespender sein. Manchmal ist es eisig, auch wenn die Sonne scheint. Dafür aber ist es gerne warm, wenn es bewölkt ist. Auch nachts habe ich schon tropische Nächte erlebt.

Differentialgeometer
25.01.2021, 22:05
Du islamisch-versiffter Voll-Dussel,
um die Strömungen zum Stillstand zu bringen,
müsstest du die Sonne ABSCHALTEN!

Schaffst du eh nicht.

Nicht entfernen, nur abschalten, abdecken.
Gut, bist also immer noch zu doof. Geh schlafen. Herr, lass für Olivia Hirn regnen - oder Backsteine, Hauptsache Du triffst.

truthCH
25.01.2021, 22:07
Das lässt sich leicht vermeiden: wenn man als Wissenschaftler ernst genommen werden will, darf man keinen unwissenschaftlichen Scheissdreck publizieren. So einfach.

Fettung durch mich

Na ja, die Frage stellt sich, ab wann ist es "unwissenschaftlicher Scheissdreck"? Wenn man gegen den Strom schwimmt, wenn man dem Konsens widerspricht? Diese Definition mag sicherlich ihre berechtigte Grundlage haben, ohne Frage, aber ganz durchziehen lässt sie sich eben auch nicht. Auch da gibt es diverse Beispiele in diversen Disziplinen, ist also auch nicht auf ein Gebiet begrenzt.

kotzfisch
25.01.2021, 22:08
Aaaargl: Milankovic erklärt es nicht vollständig!!!!! Habe ich hier auch schon 3x geschrieben!

Was die internationale ID angeht: ich bin zwar kein vollkommener VTöer, denke aber, dass die Regierenden durchaus Gefallen am Regieren ohne lästige Opposition gefunden haben. Deswegen müsste bei der nächsten Wahl die CDU sturmreif und die SPD komplett umgeschossen werden. Sehe ich aber beides nicht - auch weil die AfD so ein eierloser Luschenverein ist. Den Flügel mal ausgenommen, aber den haben sie ja gestutzt.

Arrg- was erklärt er denn nicht vollständig.Guter Gott, zwischen 1940 bis ca. 1975 ist es wesentlich kühler geworden trotz enormer Industrialisierung.Klare Negativ Korrelation
zur AGW Wirkung von CO2.(Gut Milankovic hat da seine Fingerchen nicht drinnen)Habe auch nie erklärt, er erkläre in einem nichtlinearen chaotischen System wie dem Klima (IPPC, TAR, nicht meine Wortwahl)
alles, was gar nicht geht, weil sicherlich multifaktoriell mit tausenderlei Wechselwirkungen.

Zum politischen Teil: Ja, diese Dystopie kommt jetzt.Orwell 2021 und ff.
Na Servas!

GN 8, man liest sich....Grüße

KF.

PS: So machts Spaß.Einfach nur: Du bist doof, nein Du bist doof ist einfach zu wenig!

Wenn wir von einem ad hominem Diskussionsstil mal mehr auf die Sachebene kommen könnten, könnte das diesen Strang durchaus retten.

Servus!

Olliver
25.01.2021, 22:09
Gut, bist also immer noch zu doof. Geh schlafen. Herr, lass für Olivia Hirn regnen - oder Backsteine, Hauptsache Du triffst.

Dito.

Schwachkopp,
islamistischer.:ätsch::haha::fuck:

Differentialgeometer
25.01.2021, 22:09
Fettung durch mich

Na ja, die Frage stellt sich, ab wann ist es "unwissenschaftlicher Scheissdreck"? Wenn man gegen den Strom schwimmt, wenn man dem Konsens widerspricht? Diese Definition mag sicherlich ihre berechtigte Grundlage haben, ohne Frage, aber ganz durchziehen lässt sie sich eben auch nicht. Auch da gibt es diverse Beispiele in diversen Disziplinen, ist also auch nicht auf ein Gebiet begrenzt.
Unsinn wie dieses Vortex blubb zur Weltformel ist auf einer Eben mit: Ich habe ein Perpetuum Mobile gebaut. Man will ja nicht ausschließen, dass mal einer einen Geistesblitz hat. Dieser spezielle Inschenör gehört aber nunmal nicht dazu, sonst wäre er mit seinen Unglaublichkeiten bereits berühmt.

Differentialgeometer
25.01.2021, 22:12
Dito.

Schwachkopp,
islamistischer.:ätsch::haha::fuck:
Trotzdem zwei (richtige) Berufsabschlüsse mehr als Du. Und ich muss bei meinen nicht lügen. Schachmatt, würde ich sagen. Und jetzt nochmal das Gravitationsgesetz angucken, und was passiert, wenn man die Sonne entfernt. Vielleicht kommst Du morgen drauf.

kotzfisch
25.01.2021, 22:21
Die Sonne kann nicht der Wärmespender sein. Manchmal ist es eisig, auch wenn die Sonne scheint. Dafür aber ist es gerne warm, wenn es bewölkt ist. Auch nachts habe ich schon tropische Nächte erlebt.

Das ist jetzt Satire hoffe ich...andernfalls fasse ich es nicht.

Olliver
25.01.2021, 22:34
.... Und jetzt nochmal das Gravitationsgesetz angucken, und was passiert, wenn man die Sonne entfernt. ...

Sonne-entfernen habe ich massentechnisch ausgeschlossen.

Physiker machen gerne einzelne Systembetrachtungen, hier zB nur Erde-Mond wegen Gezeitenkräften,
aber mit prollenden Islamisten macht das keinen Sinn.

Vergiss es,
du kapierst nicht mal das Wort ABSCHATTEN.

Lied aus.
:dru:

Wuehlmaus
25.01.2021, 22:48
Das ist jetzt Satire hoffe ich...andernfalls fasse ich es nicht.

Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein. Erst ziehen sie Dich auf ihr Niveau herunter, und dann schlagen sie Dich mit ihrer größeren Erfahrung ;-)

truthCH
25.01.2021, 22:55
Unsinn wie dieses Vortex blubb zur Weltformel ist auf einer Eben mit: Ich habe ein Perpetuum Mobile gebaut. Man will ja nicht ausschließen, dass mal einer einen Geistesblitz hat. Dieser spezielle Inschenör gehört aber nunmal nicht dazu, sonst wäre er mit seinen Unglaublichkeiten bereits berühmt.

Fettung durch mich

Dazu wieder eine Frage - wenn Du einen Apparat hast, in den Du einen Impuls hineingibst und der läuft dann länger als Du lebst mit diesem Impuls, was war das dann für Dich? Es ist manchmal nur eine Frage der Sichtweise, ob eine Unmöglichkeit zur Möglichkeit wird. Es ist zwar streng nach Definition keines, aber für Dich persönlich war es eines.

Aber egal - wie gesagt, Du kannst das ja einordnen wie Du willst - wenn er für Dich ein kompletter Spinner ist, dann ist er das halt in Deinen Augen. Wenn Du glaubst, es gebe keine Unterdrückung in der Wissenschaft oder perfide Spielchen, dann ist auch das so in Deinen Augen. Obs aber auch wirklich zutrifft, alles oder auch nur teilweise, das steht auf einem anderen Blatt.

kotzfisch
25.01.2021, 23:20
Fettung durch mich

Dazu wieder eine Frage - wenn Du einen Apparat hast, in den Du einen Impuls hineingibst und der läuft dann länger als Du lebst mit diesem Impuls, was war das dann für Dich? Es ist manchmal nur eine Frage der Sichtweise, ob eine Unmöglichkeit zur Möglichkeit wird. Es ist zwar streng nach Definition keines, aber für Dich persönlich war es eines.

Aber egal - wie gesagt, Du kannst das ja einordnen wie Du willst - wenn er für Dich ein kompletter Spinner ist, dann ist er das halt in Deinen Augen. Wenn Du glaubst, es gebe keine Unterdrückung in der Wissenschaft oder perfide Spielchen, dann ist auch das so in Deinen Augen. Obs aber auch wirklich zutrifft, alles oder auch nur teilweise, das steht auf einem anderen Blatt.

Wegner, Einstein, die hat man unterdrückt in der Wissenschaft.Gibt sicher noch mehr Beispiele.
Zuhauf vermutlich.

Swesda
26.01.2021, 00:36
Wegner, Einstein, die hat man unterdrückt in der Wissenschaft.Gibt sicher noch mehr Beispiele.
Zuhauf vermutlich.
Vermutlich. Vermutlich ist das ganze Klima ein einziger Schwindel und das Wetter eine Lüge und überhaupt, die Juden und so. Klar. Grüße an User @navy.

Olliver
26.01.2021, 06:13
... Vermutlich ist das ganze Klima ein einziger Schwindel...

Diese Vermutung ist absolut zutreffend.


https://www.youtube.com/watch?v=ZYXrGlYAZOg


Tricksen, Täuschen, Fabulieren - Der Klimaschwindel
312.862 Aufrufe
•13.07.2019

Norman Investigativ
Der Klimawandel sei existent und bedrohe nicht nur die Zivilisation, sondern den gesamten Planeten. Wenn wir jetzt nicht handeln, würde unsere Welt untergehen, heisst es. In diesem Video wird aufgedeckt, welche Wissenschaftler hinter der Klimahysterie stecken und was sie mit Greta Thunberg zu tun haben.
Es wird gezeigt, wie und wo in Deutschland das Klima gemessen wird und ob man den Werten trauen kann? Letztendlich wird nachgewiesen, wie bei Klima- und Treibhaus-Experimenten getrickst, getäuscht und fabuliert wird. Am Ende ergibt sich ein klares Bild und die Frage, werden wir alle getäuscht?
………………………………………… ...
In Ländern ohne IPCC-Fake-Werkstätten findet dieser "Weltuntergang" nicht statt!

Beispiele Russland und hier in China:
https://wobleibtdieglobaleerwaermung.files.wordpress.com/2019/08/chinastudieglobaleabkc3bchlung19082019schwachesonn e-e1566237895679.jpg
https://wobleibtdieglobaleerwaermung.files.wordpress.com/2019/08/sundayexpressartikel06082019prinzharry-e1565130296301.png?w=800&h=768&crop=1
https://wobleibtdieglobaleerwaermung.wordpress.com/2019/08/07/julia-hartley-brewer-keine-panik-ueber-den-klimawandel-das-ende-ist-nicht-nah/


UNI Köln im KLIMA-Interview; LATIF bekräftigt: Studien werden eher veröffentlicht (publiziert), wenn sie “spektakulär” sind:

http://wetter-observer.de/wordpress/?p=662

Ist doch schön, dass sie sich ums Klima sorgen

und jede Delegation fliegt mit mindestens einem Sonder-Jet nach Doha, residiert in Luxushotels und hat im Wüstensand die "klimafreundlichen" Klimaanlagen auf "volle Pulle" eingeschaltet, und unterhält sich über Klimaschutz. Im tropischen Durban oder in Cancun oder Rio war es nicht anders. Für die buchstäblich "heiße Luft" dieser Klimaschützer wird das Klima weiter geschädigt.

Nietzsche
26.01.2021, 06:26
Nein - und das meinte ich mit oben: Es gibt genug zu kritisieren, neben den physikalisch korrekten Tatsachen. Wenn wir bei unserem Beitrag von 2% CO2 senken interessiert das einen Toten. Globale Probleme können keine lokalen Lösungen haben. Aber das ist wieder das Problem von der Politik, die ihre Erkenntnisse von den Klimaforschern bekommen; Du wirst keinen Geophysiker etc finden, der sagt: Muaaaah, wir müssen hier in DE in der Höhle leben, damit die Welt gerettet wird. Wenn die von Senkung des CO2-Ausstoss' reden, dann meinen die global. Dass anders gehandelt wird, nun ja, Politik ist halt eine Hure.
Ok, also wenn wir in Deutschland CO2 senken, wird sich global gesehen nichts ändern.

Dann zum nächsten Punkt:
Wenn wir den Ausstoß von CO2 global senken, werden sich dann alle anderen Werte die auf das Klima wirken stagnieren, sodass CO2 direkte und unmittelbare Auswirkungen auf das Klima hat?

Differentialgeometer
26.01.2021, 06:30
Wegner, Einstein, die hat man unterdrückt in der Wissenschaft.Gibt sicher noch mehr Beispiele.
Zuhauf vermutlich.
Einstein unterdrückt?! Hallo? Gibt wohl kaum jemand, der in der Wissenschaft so hofiert worden ist! Dass er 33 geflogen ist, ist den antijüdischen Gesetzen zu ‚verdanken‘, die uns sowieso ziemlich gekostet haben.

Olliver
26.01.2021, 06:43
Natürlich können sich die Strömungen anhalten; bspw. wenn sich der Salzgehalt zu sehr ändert.

Unsinn,
die Strömungen werden immer noch durch die Sonne angetrieben.

Differentialgeometer
26.01.2021, 06:46
Ok, also wenn wir in Deutschland CO2 senken, wird sich global gesehen nichts ändern.

Dann zum nächsten Punkt:
Wenn wir den Ausstoß von CO2 global senken, werden sich dann alle anderen Werte die auf das Klima wirken stagnieren, sodass CO2 direkte und unmittelbare Auswirkungen auf das Klima hat?
Ich sage mal ‚Nein’. Denn natürlich gibt es Stoffe, die vollkommen unabhängig von CO2 erzeugt werden, die ja trotzdem weiterhin Treibhaus Effekt machen. Es wurde vor kurzem bspw Methan angesprochen; ein sehr potentes Treibhausgas, oder aber Ozon. Der Unterschied von denen zu CO2 ist deren vergleichsweise kurzlebigkeit und ihr noxh geringeres Vorkommen; das heisst, man würde von diesen Gasen, die in noch kleineren Spurenelementen in der Atmosphäre vorkommen, erwarten, dass die dann auch eingestellt werden müssten, bis man dann einen Effekt merkt.

Selbst wenn wir heute alles abschalten, was CO2 produziert, würde sich das frühestens in 13 Jahren bemerkbar machen.... CO2 lebt Jahrhunderte evtl. Sogar 1000 Jahre, bis es in irgendeiner Form abgebaut ist. Bei den anderen Gasen geht es schneller, aber dafür werden die auch ständig ‚nachgefüllt‘.

Differentialgeometer
26.01.2021, 06:49
Unsinn,
die Strömungen werden immer noch durch die Sonne angetrieben.
Ist der Mongo-Bot über Nacht resettet worden? Das schriebst Du schon, ich habe es widerlegt, weil die Antwort Es IsT dIe SoNnE! für einen Physiker ungebührlich ist. Achso, ‚tschuldigung, bist ja keiner. :D

Olliver
26.01.2021, 06:51
....Wenn wir bei unserem Beitrag von 2% CO2 senken interessiert das einen Toten.

Das ist richtig.
2% ist im Bereich "vernachlässigbar"



Globale Probleme können keine lokalen Lösungen haben.

Ah ja,
vorgeschobene Verdrängung,
deshalb unternimmst du persönlich nix gegen das ach-so-pööhse-CO2?

Heizt immer noch fossil?
Fährst immer noch fossil?

Wenn das doch dir als Klimaretter so wirksam und wichtig ist?
Warum tust du dann persönlich nix?

Verlogener Pharisäer!

Nationalix
26.01.2021, 06:52
Ist der Mongo-Bot über Nacht resettet worden? Das schriebst Du schon, ich habe es widerlegt, weil die Antwort Es IsT dIe SoNnE! für einen Physiker ungebührlich ist. Achso, ‚tschuldigung, bist ja keiner. :D

Vielleicht handelt es sich in dem Beitrag um eine besondere Auslegung der Äthertheorie.

Olliver
26.01.2021, 06:55
Ich sage mal ‚Nein’. Denn natürlich gibt es Stoffe, die vollkommen unabhängig von CO2 erzeugt werden, die ja trotzdem weiterhin Treibhaus Effekt machen. Es wurde vor kurzem bspw Methan angesprochen; ein sehr potentes Treibhausgas, oder aber Ozon. Der Unterschied von denen zu CO2 ist deren vergleichsweise kurzlebigkeit und ihr noxh geringeres Vorkommen; das heisst, man würde von diesen Gasen, die in noch kleineren Spurenelementen in der Atmosphäre vorkommen, erwarten, dass die dann auch eingestellt werden müssten, bis man dann einen Effekt merkt.

Selbst wenn wir heute alles abschalten, was CO2 produziert, würde sich das frühestens in 13 Jahren bemerkbar machen.... CO2 lebt Jahrhunderte evtl. Sogar 1000 Jahre, bis es in irgendeiner Form abgebaut ist. Bei den anderen Gasen geht es schneller, aber dafür werden die auch ständig ‚nachgefüllt‘.

Kohlenstoffdioxid steigt 800 Jahre nach den Temperaturen
Eisbohrkerne zeigen, dass die CO2-Werte Hunderte von Jahren nach Temperaturänderungen steigen und fallen


http://joannenova.com.au/globalwarming/graphs/vostok-ice-cores-150000%20med.jpg
http://joannenova.com.au/2009/12/carbon-rises-800-years-after-temperatures/


In 1985, ice cores extracted from Greenland revealed temperatures and CO2 levels going back 150,000 years. Temperature and CO2 seemed locked together. It was a turning point—the “greenhouse effect” captured attention. But, in 1999 it became clear that carbon dioxide rose and fell after temperatures did. By 2003, we had better data showing the lag was 800 ± 200 years. CO2 was in the back seat.

1985 ergaben aus Grönland gewonnene Eisbohrkerne Temperaturen und CO2-Werte, die 150.000 Jahre zurückreichen. Temperatur und CO2 schienen miteinander verbunden zu sein. Es war ein Wendepunkt - der „Treibhauseffekt“ erregte die Aufmerksamkeit. 1999 wurde jedoch klar, dass Kohlendioxid nach den Temperaturen stieg und fiel. Bis 2003 hatten wir bessere Daten, die zeigten, dass die Verzögerung 800 ± 200 Jahre betrug. CO2 war auf dem Rücksitz.


Conclusion:
1. Ice cores don’t prove what caused past warming or cooling. The simplest explanation is that when temperatures rise, more carbon dioxide enters the atmosphere (because as oceans warm they release more CO2).
2. Something else is causing the warming.


Fazit:
1. Eiskerne beweisen nicht, was in der Vergangenheit zu Erwärmung oder Abkühlung geführt hat. Die einfachste Erklärung ist, dass bei steigenden Temperaturen mehr Kohlendioxid in die Atmosphäre gelangt (weil die Ozeane bei Erwärmung mehr CO2 abgeben).
2. Etwas anderes verursacht die Erwärmung.

Wie gesagt: CO2-Drama ist Bullshit,

Co2 FOLGT der Temperatur hinterher, ohne Wirksamkeit.
CO2 ist KEIN TEMPERATUR-TREIBER, sondern ein TEMPERATUR-FOLGER.

qed

Differentialgeometer
26.01.2021, 06:57
Das ist richtig.
2% ist im Bereich "vernachlässigbar"




Ah ja,
vorgeschobene Verdrängung,
deshalb unternimmst du persönlich nix gegen das ach-so-pööhse-CO2?

Heizt immer noch fossil?
Fährst immer noch fossil?

Wenn das doch dir als Klimaretter so wirksam und wichtig ist?
Warum tust du dann persönlich nix?

Verlogener Pharisäer!
Haha, ist gut, Elektrofetischist. Es ist, und das habe ich auch nie anders geschrieben, keine Option uns jetzt in die Höhle zu schicken oder uns in unausgereiften Tesla Fotzenkarren verbrennen zu lassen. Ich hab drei Kinder und vor zwei Jahren ein Haus gekauft. Zusammen mit Renovierung etc kann ich nicht mal eben die Energieversorgung ändern. Abgesehen davon, dass wir Fernwärme haben. Und, wie eben erwähnt: scheissdrecken eAutos kannst Du Dir gerne abends als Wixvorlage nehmen, wenn die Pflegerin Dich ins Bett gebracht hat, ich will den unausgegorenen Scheiss net haben

Olliver
26.01.2021, 07:02
...Elektrofetischist....Fotzenkarren ... scheissdrecken .... Wixvorlage ....Scheiss ....
Unterirdischer Islamo-Proll!



.....kann ich nicht mal eben die Energieversorgung ändern. ....

Faule Ausrede,
wenn dir das wichtig wäre,
würdest du es ändern.

Ist es aber nicht,

daher islamischer Pharisäer und Klima-Gretel-Nachplapperer, ohne Sinn und Verstand.

qed.

Differentialgeometer
26.01.2021, 07:06
Unterirdischer Islamo-Proll!



Faule Ausrede,
wenn dir das wichtig wäre,
würdest du es ändern.

Ist es aber nicht,

daher islamischer Pharisäer und Klima-Gretel-Nachplapperer, ohne Sinn und Verstand.

qed.
Sorry, es gibt keine anerkannte Etikette ggü mongoloiden Bots.... Schlecht programmierten BS-Bots.

Differentialgeometer
26.01.2021, 07:09
Unterirdischer Islamo-Proll!



Faule Ausrede,
wenn dir das wichtig wäre,
würdest du es ändern.

Ist es aber nicht,

daher islamischer Pharisäer und Klima-Gretel-Nachplapperer, ohne Sinn und Verstand.

qed.
Im Übrigen: ich arbeite in einer Bank und ich weiss, was ich kann und was nicht. Du bist ja schon zu blöd um zu überschlagen, dass es keinen kostenlosen Strom geben kann.

Olliver
26.01.2021, 07:12
Sorry, es gibt keine anerkannte Etikette ggü mongoloiden Bots.... Schlecht programmierten BS-Bots.

Greta ist mongoloide,
verursacht durch die Sauferei der Thunberg-Mutter.
Stimmt.

Du jedoch bist der prollende Islamo-Bot,
was du eindrucksvoll bewiesen hast:


Zitat von Differentialgeometer
...Elektrofetischist....Fotzenkarren ... scheissdrecken .... Wixvorlage ....Scheiss ....

Reicht normalerweise für PermaSperrung.

Olliver
26.01.2021, 07:14
Im Übrigen: ich arbeite in einer Bank und ich weiss, was ich kann und was nicht. Du bist ja schon zu blöd um zu überschlagen, dass es keinen kostenlosen Strom geben kann.

Was hat das mit deiner CO2-Untätigkeit zu tun?
NIX.

Wenn die Bank wüsste,
dass du während der Arbeitszeit nur Islamwerbung machst?

Wärst du schon x mal entlassen.

Differentialgeometer
26.01.2021, 07:17
Kohlenstoffdioxid steigt 800 Jahre nach den Temperaturen
Eisbohrkerne zeigen, dass die CO2-Werte Hunderte von Jahren nach Temperaturänderungen steigen und fallen


http://joannenova.com.au/globalwarming/graphs/vostok-ice-cores-150000%20med.jpg
http://joannenova.com.au/2009/12/carbon-rises-800-years-after-temperatures/







Wie gesagt: CO2-Drama ist Bullshit,

Co2 FOLGT der Temperatur hinterher, ohne Wirksamkeit.
CO2 ist KEIN TEMPERATUR-TREIBER, sondern ein TEMPERATUR-FOLGER.

qed
Da war er wieder, der Bot. Schon 5x erklärt: das ist ohne den stetigen Zufluss von CO2. Nun haben wir aber hier genau diesen Fall vorliegen, es ist ein vollkommen anderer geophysikalischer Effekt. Aber Du bist leider zu behindert, um es in deine Babymalbücher zuzufügen

Differentialgeometer
26.01.2021, 07:19
Greta ist mongoloide,
verursacht durch die Sauferei der Thunberg-Mutter.
Stimmt.

Du jedoch bist der prollende Islamo-Bot,
was du eindrucksvoll bewiesen hast:



Reicht normalerweise für PermaSperrung.
Perma, weil ich die Karren als das bezeichne, was sie sind?! Dein Stockholmsyndrom mit den Karren ist noch schlimmer, als ich dachte - kompletter Dachschaden bei Dir. Unrettbar.

Differentialgeometer
26.01.2021, 07:20
Was hat das mit deiner CO2-Untätigkeit zu tun?
NIX.

Wenn die Bank wüsste,
dass du während der Arbeitszeit nur Islamwerbung machst?

Wärst du schon x mal entlassen.
Die Bank hat mich gerade erst befördert. :D Wril ich keine Islamwerbung mache, kann so ein Hasskappenträger wie Du nicht wissen.

Leberecht
26.01.2021, 07:22
... also wenn wir in Deutschland CO2 senken, wird sich global gesehen nichts ändern...

Das ist der Punkt! Solange es Menschen möglich ist, Folgen ihres Verhalten an andere zu delegieren, werden schädliche Einflüsse der Menschheit auf die Umwelt andauern. Wenn also einige ihren Unrat folgenlos aus dem Fenster werfen und andere ihn vermeiden bzw. entsprechend den Vorschriften entsorgen, bleibt dieses Problem erhalten. Das ist nur EIN Beispiel für zahllose andere der Menschheit.

Olliver
26.01.2021, 07:25
....Wril ich keine Islamwerbung mache.....

:haha::haha:

Nietzsche
26.01.2021, 07:25
Ich sage mal ‚Nein’. Denn natürlich gibt es Stoffe, die vollkommen unabhängig von CO2 erzeugt werden, die ja trotzdem weiterhin Treibhaus Effekt machen. Es wurde vor kurzem bspw Methan angesprochen; ein sehr potentes Treibhausgas, oder aber Ozon. Der Unterschied von denen zu CO2 ist deren vergleichsweise kurzlebigkeit und ihr noxh geringeres Vorkommen; das heisst, man würde von diesen Gasen, die in noch kleineren Spurenelementen in der Atmosphäre vorkommen, erwarten, dass die dann auch eingestellt werden müssten, bis man dann einen Effekt merkt.

Selbst wenn wir heute alles abschalten, was CO2 produziert, würde sich das frühestens in 13 Jahren bemerkbar machen.... CO2 lebt Jahrhunderte evtl. Sogar 1000 Jahre, bis es in irgendeiner Form abgebaut ist. Bei den anderen Gasen geht es schneller, aber dafür werden die auch ständig ‚nachgefüllt‘.
Ok, wieder einen Schritt weiter.

Wenn also die Effekte in frühestens 13 Jahren sichtbar wären, zählt dazu auch das Pflanzenwachstum und die Vegetation und kann man vorhersagen, wie sich das durch eine höhere oder niedrigere CO2 Konzentration auswirken wird?

Desweiteren habe ich eine Frage hierzu:
https://www.scinexx.de/news/geowissen/ozonschwund-ueber-der-arktis/
Laut dieser Seite, ich weiss nicht ob das stimmt, soll die Temperatur bei der Arktis 2020 sehr niedrig gewesen sein und infolge dessen soll sich der Ozongehalt in der Stratosphäre bei der Arktis um 18% gesenkt haben, trotz Schließung des Ozonlochs global gesehen. 2011 soll der Ozongehalt sogar um 80% gesunken sein wegen der niedrigen Temperaturen in der Arktis bzw. in den oberen Schichten.

Das Ozon verteilt dich doch wie CO2 in den Luftschichten und müsste doch eigentlich um die Erde herum denselben Wert haben. Wie kann es dann sein, dass in der Arktis ein großer Teil davon ins Weltall geblasen wird? Dann müsste doch wiederum der globale Ozonwert sinken und unsere Bemühungen, das Ozonloch durch Vermeiden von FCKW-haltigen Stoffen zu schließen wäre damit obsolet?

Swesda
26.01.2021, 07:34
Ok, also wenn wir in Deutschland CO2 senken, wird sich global gesehen nichts ändern.

Dann zum nächsten Punkt:
Wenn wir den Ausstoß von CO2 global senken, werden sich dann alle anderen Werte die auf das Klima wirken stagnieren, sodass CO2 direkte und unmittelbare Auswirkungen auf das Klima hat?
Eher nicht. Das müssen sie auch nicht, um die CO2 Reduktion wirken zu lassen. Du vergisst das Phänomen der Entropie. Jede Änderung wirkt sich aus. Es bleibt die Frage ob das Ergebnis wünschenswert wäre. Probieren wir es einfach aus. Eine globale Reduzierung des CO2 Ausstoßes lässt sich wunderbar leicht wieder umkehren.

Olliver
26.01.2021, 07:38
Eher nicht. Das müssen sie auch nicht, um die CO2 Reduktion wirken zu lassen. Du vergisst das Phänomen der Entropie. Jede Änderung wirkt sich aus. Es bleibt die Frage ob das Ergebnis wünschenswert wäre. Probieren wir es einfach aus. Eine globale Reduzierung des CO2 Ausstoßes lässt sich wunderbar leicht wieder umkehren.

CO2 ist ein Temperatur-Folger, aber kein Temperatur-Treiber:
https://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/tempco2.jpg

Das gilt im ca. 1000-Jahre-Bereich auch wegen der sehr trägen Temperaturänderung der Meere und variiert durch mehrere andere Faktoren wie Vulkane etc....

Swesda
26.01.2021, 07:39
Nein - und das meinte ich mit oben: Es gibt genug zu kritisieren, neben den physikalisch korrekten Tatsachen. Wenn wir bei unserem Beitrag von 2% CO2 senken interessiert das einen Toten. Globale Probleme können keine lokalen Lösungen haben. Aber das ist wieder das Problem von der Politik, die ihre Erkenntnisse von den Klimaforschern bekommen; Du wirst keinen Geophysiker etc finden, der sagt: Muaaaah, wir müssen hier in DE in der Höhle leben, damit die Welt gerettet wird. Wenn die von Senkung des CO2-Ausstoss' reden, dann meinen die global. Dass anders gehandelt wird, nun ja, Politik ist halt eine Hure.
Prima Beitrag. Ein sophistischer Gedanke:

Globale Probleme können durchaus lokale Lösungen haben, dann nämlich wenn die Ursache für das globale Problem lokal ist. Eine solche Ursache könnten wir uns zum Beispiel in der Abholzung des Regenwaldes in Amazonien vorstellen. Ich verstehe aber genau was du meinst und du hast auch recht damit.

Differentialgeometer
26.01.2021, 07:44
Ok, wieder einen Schritt weiter.

Wenn also die Effekte in frühestens 13 Jahren sichtbar wären, zählt dazu auch das Pflanzenwachstum und die Vegetation und kann man vorhersagen, wie sich das durch eine höhere oder niedrigere CO2 Konzentration auswirken wird?

Desweiteren habe ich eine Frage hierzu:
https://www.scinexx.de/news/geowissen/ozonschwund-ueber-der-arktis/
Laut dieser Seite, ich weiss nicht ob das stimmt, soll die Temperatur bei der Arktis 2020 sehr niedrig gewesen sein und infolge dessen soll sich der Ozongehalt in der Stratosphäre bei der Arktis um 18% gesenkt haben, trotz Schließung des Ozonlochs global gesehen. 2011 soll der Ozongehalt sogar um 80% gesunken sein wegen der niedrigen Temperaturen in der Arktis bzw. in den oberen Schichten.

Das Ozon verteilt dich doch wie CO2 in den Luftschichten und müsste doch eigentlich um die Erde herum denselben Wert haben. Wie kann es dann sein, dass in der Arktis ein großer Teil davon ins Weltall geblasen wird? Dann müsste doch wiederum der globale Ozonwert sinken und unsere Bemühungen, das Ozonloch durch Vermeiden von FCKW-haltigen Stoffen zu schließen wäre damit obsolet?
Vielleicht verstehe ich die Frage nicht, aber die Antwort auf die Frage, ao wie ich sie verstehe, steht im Text:

As Ursache für die überdurchschnittlichen Ozonverluste sehen die Wissenschaftler die besonders niedrigen Temperaturen in der arktischen Stratosphäre – dort herrschen weniger als minus 80 Grad. Dies begünstigt die Bildung reaktionsfreudiger Chlor-Radikale und fördert so den Ozonabbau. Hinzu kommt ein in diesem Winter stabilen Polarwirbel. Diese ringförmige Luftströmung um den Nordpol wirkt wie eine Barriere und verhindert die Mischung der kalten Höhenluft mit wärmeren Luftmassen.

Das spielt sich halt alles mehr oder weniger konzentriert an den Polen ab, da die Polarwirbel https://de.m.wikipedia.org/wiki/Polarwirbel dafür sorgen, dass es ein lokales Phänomen bleibt.

Swesda
26.01.2021, 07:44
CO2 ist ein Temperatur-Folger, aber kein Temperatur-Treiber:
https://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/tempco2.jpg

Das gilt im ca. 1000-Jahre-Bereich auch wegen der sehr trägen Temperaturänderung der Meere und variiert durch mehrere andere Faktoren wie Vulkane etc....
Selbstverständlich. Das ist aber kein Gegenargument. Das Vorhandensein dieses grundsätzlichen, definitiv nicht menschengemachten Effekts schließt nicht aus, dass es noch andere Effekte gibt, die den sozusagen natürlichen Effekt verstärken, in dem sie Ursache und Wirkung umkehren, wie es mit der menschengemachten übermäßigen Produktion von CO2 geschieht. Damit wird CO2 zum Temperatur-Treiber und die Wärmeentwicklung zum Temperatur-Folger.

Differentialgeometer
26.01.2021, 07:45
Prima Beitrag. Ein sophistischer Gedanke:

Globale Probleme können durchaus lokale Lösungen haben, dann nämlich wenn die Ursache für das globale Problem lokal ist. Eine solche Ursache könnten wir uns zum Beispiel in der Abholzung des Regenwaldes in Amazonien vorstellen. Ich verstehe aber genau was du meinst und du hast auch recht damit.
Thanx - zur Kritik und der Anmerkung.

Differentialgeometer
26.01.2021, 07:47
Selbstverständlich. Das ist aber kein Gegenargument. Das Vorhandensein dieses grundsätzlichen, definitiv nicht menschengemachten Effekts schließt nicht aus, dass es noch andere Effekte gibt, die den sozusagen natürlichen Effekt verstärken, in dem sie Ursache und Wirkung umkehren, wie es mit der menschengemachten übermäßigen Produktion von CO2 geschieht. Damit wird CO2 zum Temperatur-Treiber und die Wärmeentwicklung zum Temperatur-Folger.
Eben; was Klein Doofi mit Plüschohren nicht versteht: das sind zwei verschiedene Szenarien, die sich gegenseitig verstärken.... Aber er hat halt nur seine 20 Bildchen, die er posten kann, obwohl er auch die nicht verstanden hat.

Olliver
26.01.2021, 07:50
Selbstverständlich. Das ist aber kein Gegenargument. Das Vorhandensein dieses grundsätzlichen, definitiv nicht menschengemachten Effekts schließt nicht aus, dass es noch andere Effekte gibt, die den sozusagen natürlichen Effekt verstärken, in dem sie Ursache und Wirkung umkehren, wie es mit der menschengemachten übermäßigen Produktion von CO2 geschieht. Damit wird CO2 zum Temperatur-Treiber und die Wärmeentwicklung zum Temperatur-Folger.

Das ist Glaube.

CO2 ist entweder Treiber oder Folger.
Es kann nicht beides sein.

Und Nachweis gibts nur für den Folger.

Oder wie die Amis es ausdrücken:
Das CO2 sitzt nur auf dem Beifahrersitz.

Differentialgeometer
26.01.2021, 07:53
Das ist Glaube.

CO2 ist entweder Treiber oder Folger.
Es kann nicht beides sein.

Und Nachweis gibts nur für den Folger.

Oder wie die Amis es ausdrücken:
Das CO2 sitzt nur auf dem Beifahrersitz.
Hahahahaha - oh Mann, hol Dir mal weniger Stromaschläge, wenn Du deinen e-Golf besteigst. Es kann der Qualität deiner Beiträge nur zuträglich sein. :D

Differentialgeometer
26.01.2021, 07:57
Selbstverständlich. Das ist aber kein Gegenargument. Das Vorhandensein dieses grundsätzlichen, definitiv nicht menschengemachten Effekts schließt nicht aus, dass es noch andere Effekte gibt, die den sozusagen natürlichen Effekt verstärken, in dem sie Ursache und Wirkung umkehren, wie es mit der menschengemachten übermäßigen Produktion von CO2 geschieht. Damit wird CO2 zum Temperatur-Treiber und die Wärmeentwicklung zum Temperatur-Folger.
Ich antworte mal Dir, weil Mongolliver es eh nicht versteht und entweder zum 1000x das gleiche Bild postet oder sackedumme Emojis:





Is there any merit to the studies that show that historical CO2 levels lag behind temperature, and not lead them?Climate scientist Peter Hildebrand, Director of the Earth Science Division at NASA's Goddard Space Flight Center, says yes, there's merit to those studies. In the pre-industrial age, the CO2 response to temperature was that the temperature would go up and CO2 would go up. Or if the temperature went down, CO2 would go down. And the reason for that is when the temperature went up, the whole biosphere revved up and emitted CO2, and we had more CO2 in the atmosphere. So we understand that process.
In the post-industrial age, the opposite is true. Increasing CO2 in the atmosphere is leading to increased temperature. So two different things happened, one pre-industrial, where temperature was driving the CO2, and post-industrial, where CO2 was driving temperature. Which means a completely different physical-biological process is going on. And we don't understand what the consequence of that change is.

It is a fundamental change to how the earth works and the earth's radiation balance works. And so, we're very concerned because we don't see any restraining force on continued increase in temperature due to continued increase in CO2. And that's a problem.

https://svs.gsfc.nasa.gov/11362

Nietzsche
26.01.2021, 08:00
Eher nicht. Das müssen sie auch nicht, um die CO2 Reduktion wirken zu lassen. Du vergisst das Phänomen der Entropie. Jede Änderung wirkt sich aus. Es bleibt die Frage ob das Ergebnis wünschenswert wäre. Probieren wir es einfach aus. Eine globale Reduzierung des CO2 Ausstoßes lässt sich wunderbar leicht wieder umkehren.

Das geht eben nicht! Weil die Wechselwirkungen IMMER vorhanden sind und nicht erst dann, wenn wir sie haben wollen. Die Auswirkungen sind nicht berechenbar, genausowenig wie sie berechenbar sind wenn wir einen anderen beliebigen Wert senken. Wir nehmen das an, wissen es aber nicht.


Prima Beitrag. Ein sophistischer Gedanke:

Globale Probleme können durchaus lokale Lösungen haben, dann nämlich wenn die Ursache für das globale Problem lokal ist. Eine solche Ursache könnten wir uns zum Beispiel in der Abholzung des Regenwaldes in Amazonien vorstellen. Ich verstehe aber genau was du meinst und du hast auch recht damit.
Die Vegetation auf der Erde ist gestiegen, der Regenwald weniger geworden. Und nun?



Vielleicht verstehe ich die Frage nicht, aber die Antwort auf die Frage, ao wie ich sie verstehe, steht im Text:
Das spielt sich halt alles mehr oder weniger konzentriert an den Polen ab, da die Polarwirbel https://de.m.wikipedia.org/wiki/Polarwirbel dafür sorgen, dass es ein lokales Phänomen bleibt.
Wenn es lokal ist, wie wird dann neues Ozon gebildet? Und zwar auf einer riesigen Fläche in der Größe der Arktis? Kann es ssein, dass CO2 ebenso lokal begrenzte Senken und Höhen hat?

Dr Mittendrin
26.01.2021, 08:02
Selbstverständlich. Das ist aber kein Gegenargument. Das Vorhandensein dieses grundsätzlichen, definitiv nicht menschengemachten Effekts schließt nicht aus, dass es noch andere Effekte gibt, die den sozusagen natürlichen Effekt verstärken, in dem sie Ursache und Wirkung umkehren, wie es mit der menschengemachten übermäßigen Produktion von CO2 geschieht. Damit wird CO2 zum Temperatur-Treiber und die Wärmeentwicklung zum Temperatur-Folger.

1540 schon gegoogelt ?
Im Übrigen eine Steuer für etwas bezahlen wofür niemals was zurückkommt gefällt dir wohl

Dr Mittendrin
26.01.2021, 08:07
Die Bank hat mich gerade erst befördert. :D Wril ich keine Islamwerbung mache, kann so ein Hasskappenträger wie Du nicht wissen.
Banker sind nichtse.
Denen zeigte ich schon öfter wo der Frosch die Locken hat

ABAS
26.01.2021, 08:09
Prima Beitrag. Ein sophistischer Gedanke:

Globale Probleme können durchaus lokale Lösungen haben, dann nämlich wenn die Ursache für das globale Problem lokal ist. Eine solche Ursache könnten wir uns zum Beispiel in der Abholzung des Regenwaldes in Amazonien vorstellen. Ich verstehe aber genau was du meinst und du hast auch recht damit.

Hauptproblem ist das sich ueber die letzten Jahrhunderte zahlreiche regionale Ereignisse
in der Wirkung kumuliert haben. Es wurden nicht nur die Flaechen der Regenwaelder
in Lateinamerika und Afrika erheblich reduziert sondern auch in anderen Laender der Welt
ist ruecksichtslos abgeholzt worden. Irland war urspruenglich stark bewaldet. Die Briten
haben Irland wg. des Schiffbaues und Holzfaesser fuer Wein, Bier und Whisky vollstaendig
abgeholzt. Die Spanier und Portugiesen war mit ihren Schiffsflotten und Fassbau ebenfalls
gigantische Holzverbraucher.

Deutschland hatte auch wesentlich mehr Waldflaeche. Die Waldflaeche in Deutschland
ist durch Hanse-Schiffbau, Herings-, Salz- und Bierfaesser erheblich verkleinert worden.
Andere Laender waren nicht minder fleissig. In Kambodscha wird noch bis heute illegal
Edelholz ausgebeutet und exportiert. Moebel aus Edelholz sind nach wie vor gefragt.
Die Decks der Yachten kapitalistischer Asozialer sehen mit Teakholz eben viel besser
aus als in Plastikdesign. Wer nicht auf den EUR schaut laesst sich gleich die ganze Yacht
komplett aus Edelholz zusammenbauen.

Wenn alle verlustig gegangen Waldflaechen wieder aufgeforstet werden, stiege an
den Polen wieder die Temparatur. Die Eisberge und Eisbaeren koennten nachwachsen.
In Sibieren gefroere der aufgetaute Permafrostboden wieder.

Wir koennten also zuversichtlich sein, wenn der Zeitfaktor nicht waere. Die Aufforstung
dauert ca. 200-300 Jahre. Das Klima kann aber bereits in den naechsten 20-30 Jahren
kippen!

Realistisch und pragmatisch betrachtet hat die Menschheit daher wg. der gemachten
Fehler in den vergangenen Jahrhunderten mit Verlaub gesagt, die " Arschkarte " gezogen.

truthCH
26.01.2021, 08:09
Ich sage mal ‚Nein’. Denn natürlich gibt es Stoffe, die vollkommen unabhängig von CO2 erzeugt werden, die ja trotzdem weiterhin Treibhaus Effekt machen. Es wurde vor kurzem bspw Methan angesprochen; ein sehr potentes Treibhausgas, oder aber Ozon. Der Unterschied von denen zu CO2 ist deren vergleichsweise kurzlebigkeit und ihr noxh geringeres Vorkommen; das heisst, man würde von diesen Gasen, die in noch kleineren Spurenelementen in der Atmosphäre vorkommen, erwarten, dass die dann auch eingestellt werden müssten, bis man dann einen Effekt merkt.

Selbst wenn wir heute alles abschalten, was CO2 produziert, würde sich das frühestens in 13 Jahren bemerkbar machen.... CO2 lebt Jahrhunderte evtl. Sogar 1000 Jahre, bis es in irgendeiner Form abgebaut ist. Bei den anderen Gasen geht es schneller, aber dafür werden die auch ständig ‚nachgefüllt‘.

Und wenn Du schon Methan anschneidest und auch nur so nebenbei - wenn es 25x so wirksam das Klima beeinflussen kann und die Zunahme in den letzten 150 Jahren um fast 200% zugenommen hat ( von 600 ppb auf 1800 ppb), wieso reitet man dann so extrem auf CO2 herum, das gerade mal um 42% zugenommen hat und Teil des Lebens ist. Schliesslich wird ja immer argumentiert, dass schon eine geringe Zunahme von CO2 zur Katastrophe führt - bei CH4 aber nicht?

Differentialgeometer
26.01.2021, 08:10
Banker sind nichtse.
Denen zeigte ich schon öfter wo der Frosch die Locken hat
Ja glarr, so wie der Polizei, wenn Du deinen Führerschein wieder mal abgeben musst?! :D

Differentialgeometer
26.01.2021, 08:12
Und wenn Du schon Methan anschneidest und auch nur so nebenbei - wenn es 25x so wirksam das Klima beeinflussen kann und die Zunahme in den letzten 150 Jahren um fast 200% zugenommen hat ( von 600 ppb auf 1800 ppb), wieso reitet man dann so extrem auf CO2 herum, das gerade mal um 42% zugenommen hat und Teil des Lebens ist. Schliesslich wird ja immer argumentiert, dass schon eine geringe Zunahme von CO2 zur Katastrophe führt - bei CH4 aber nicht?

den Unterschied zwischen ppm und ppb kennste, oder?! Wenn net schnell googlen, dann hast Du heute schon was gelernt :D

Olliver
26.01.2021, 08:17
Ich antworte mal Dir, weil Mongolliver es eh nicht versteht ...

Du kapierst es nicht, beleidigst nur dumm rum,
und kopierst englischen Blödsinn.
Mit Widersprüchen.

Denn die Temperatur begann schon in vorindustrieller Zeit zu steigen,
lange vor dem pööööhsen CO2.

http://666kb.com/i/cbrun45jf0ishcq36.jpg
Schön erkennbar, dass die Erholung von der kl. Eiszeit ca. 1600 begann, lange vor der industriellen Revolution und dem künstlichen Eintrag von CO2 in der Atmosphäre.

Hellgrüner Bereich rechts......... VOR pööhsem CO2
Dunkelgrüner Bereich rechts..... mit pööhsem CO2


https://www.youtube.com/watch?v=_lE81_rWvZU
Bei ca. 5MIN.
https://www.youtube.com/watch?v=_lE81_rWvZU

Differentialgeometer
26.01.2021, 08:20
Du kapierst es nicht, beleidigst nur dumm rum,
und kopierst englischen Blödsinn.
Mit Widersprüchen.

Denn die Temperatur begann schon in vorindustrieller Zeit zu steigen,
lange vor dem pööööhsen CO2.

http://666kb.com/i/cbrun45jf0ishcq36.jpg
Schön erkennbar, dass die Erholung von der kl. Eiszeit ca. 1600 begann, lange vor der industriellen Revolution und dem künstlichen Eintrag von CO2 in der Atmosphäre.

Hellgrüner Bereich rechts......... VOR pööhsem CO2
Dunkelgrüner Bereich rechts..... mit pööhsem CO2


https://www.youtube.com/watch?v=_lE81_rWvZU
Bei ca. 5MIN.
https://www.youtube.com/watch?v=_lE81_rWvZU
Ja eben, die Deppen von der NASA, lieber einem Möchtegernphysiker und den Lobbyisten von EIKE und Heartland vertrauen!!! Denn die werden nicht durch Fachkenntnis getrübt. Und statt Quellen gibts wieder bunte Bildchen, denn Oliver Twisted hier kann nur bunte Bildchen, Texte tun seinem kleinen Köpfchen weh, gell?! ;)

Olliver
26.01.2021, 08:27
Ja eben, die Deppen von der NASA, lieber einem Möchtegernphysiker und den Lobbyisten von EIKE und Heartland vertrauen!!! Denn die werden nicht durch Fachkenntnis getrübt. Und statt Quellen gibts wieder bunte Bildchen, denn Oliver Twisted hier kann nur bunte Bildchen, Texte tun seinem kleinen Köpfchen weh, gell?! ;)

Wieder nur dümmliche Beleidigungen.

Du solltest mal verinnerlichen,
dass vor ca. 8000 Jahren das Holozän-Optimum war
und seitdem die Temperatur langsam und zickzackförmig nach unten geht.

Das ModernWarming ist ein Zick seit der KleinenEiszeit,
danach kommt wieder ein Zack, runter in die nächst kältere KleineEiszeit.

War es einfach genug formuliert?

ABAS
26.01.2021, 08:28
1540 schon gegoogelt ?
Im Übrigen eine Steuer für etwas bezahlen wofür niemals was zurückkommt gefällt dir wohl

Jede(r) Mensch ist ausnahmslos ab seiner Geburt ein Umweltsuender und Klimaschaedling.
Das gilt fuer die gesamte Zeit seiner Existenz. Daher sollte die zukuenftige kommunistische
Weltregierung unbedingt eine Existenzberechtigungssteuer fuer alle Menschen einfuehren.

Differentialgeometer
26.01.2021, 08:33
Wieder nur dümmliche Beleidigungen.

Du solltest mal verinnerlichen,
dass vor ca. 8000 Jahren das Holozän-Optimum war
und seitdem die Temperatur langsam und zickzackförmig nach unten geht.

Das ModernWarming ist ein Zick seit der KleinenEiszeit,
danach kommt wieder ein Zack, runter in die nächst kältere KleineEiszeit.

War es einfach genug formuliert?
Zur Erinnerung: Du hast mit ‚Jihadistin‘ und dümmlichen Smileys als Antwort angefangen. Also beschwer Dich nicht, wenn ich einen Scheiss auf deine Befindlichkeiten gebe. Respekt verdient man sich - wie Du evtl. siehst, habe ich mit allen eine normale Unterhaltung, nur mit Dir nicht, weil Du den hiesigen Gepflogenheiten einer Konversation nicht folgst. Warum soll ich das dann tun? :crazy: Also, benimm Dich oder hör auf zu winseln, denn wie man in den Wald hinein etc pp

truthCH
26.01.2021, 08:35
den Unterschied zwischen ppm und ppb kennste, oder?! Wenn net schnell googlen, dann hast Du heute schon was gelernt :D

Natürlich - bin ja nicht doof und hab auch nicht das Gefühl ständig von denen umringt zu sein wie Du, der aus dem Elfenbeinturm die Leute herabkanzelt.

Aber ja, schon klar, CO2 ist das absolut böse obwohl es unter den sogenannten bösen Klimagasen der Taschendieb ist.

Differentialgeometer
26.01.2021, 08:45
Natürlich - bin ja nicht doof und hab auch nicht das Gefühl ständig von denen umringt zu sein wie Du, der aus dem Elfenbeinturm die Leute herabkanzelt.

Aber ja, schon klar, CO2 ist das absolut böse obwohl es unter den sogenannten bösen Klimagasen der Taschendieb ist.

Wenn Du das weißt, wozu dann die Frage?

Olliver
26.01.2021, 08:46
Zur Erinnerung: Du hast mit ‚Jihadistin‘ und dümmlichen Smileys als Antwort angefangen. Also beschwer Dich nicht, wenn ich einen Scheiss auf deine Befindlichkeiten gebe. Respekt verdient man sich - wie Du evtl. siehst, habe ich mit allen eine normale Unterhaltung, nur mit Dir nicht, weil Du den hiesigen Gepflogenheiten einer Konversation nicht folgst. Warum soll ich das dann tun? :crazy: Also, benimm Dich oder hör auf zu winseln, denn wie man in den Wald hinein etc pp

Verstehe,


War es einfach genug formuliert?

war doch zu kompliziert!?

Differentialgeometer
26.01.2021, 08:54
Verstehe,



war doch zu kompliziert!?
Ich ignoriere, Deine bunten Bildchen und alberne 'Physik'. Haste ja jetzt alles schon 1000x geschrieben; ich hab es gelesen und für zu dumm befunden. Tja, so ist das mit dem freien Wort. Du darfst es schreiben, ich darf es ignorieren oder scheisse finden. Toll, oder?

kotzfisch
26.01.2021, 09:21
Vermutlich. Vermutlich ist das ganze Klima ein einziger Schwindel und das Wetter eine Lüge und überhaupt, die Juden und so. Klar. Grüße an User @navy.

Wie üblich: totaler Blödsinn.
Tut mir leid für Dich, wenn Du zu nichts als billigster Mottenkistenpolemik fähig bist.
Das war es auch als Narrthan Dein Niveau und es hat keine Entwicklung stattgefunden.
Navy kannst Du selbst grüßen, Du dummer August, mit dem habe ich nichts zu tun.
Eher Dein alter Ego offenbar.

kotzfisch
26.01.2021, 09:22
Einstein unterdrückt?! Hallo? Gibt wohl kaum jemand, der in der Wissenschaft so hofiert worden ist! Dass er 33 geflogen ist, ist den antijüdischen Gesetzen zu ‚verdanken‘, die uns sowieso ziemlich gekostet haben.

Man etablierte eine "deutsche Physik".Aber Du hast recht, Wegener ist ein besseres Beispiel.

Athenaeum
26.01.2021, 09:23
Wieso sollte ich - wenn also eine Verdoppelung von 0.028 auf 0.056% CO2 zu einer Erwärmung von 3 - 4.5° führt, müsste in einem ganz simplen, amateurhaften Experiment das nachzuweisen sein, weil man ja lediglich jene Komponente verändert, die ja angeblich zu diesem Effekt führt. Dazu muss ich auch nicht darauf hinaus, dass das Ökosystem natürlich viel komplexer ist, sondern es geht ja lediglich darum, diese eine Eigenschaft eines bestimmten Gases nachzuweisen, was meines Erachtens auch problemlos möglich sein sollte, wenn schon eine Verdoppelung von 0.028 auf 0.056 ausreicht. Da hätten also die Typen von Mythbusters bei 7.3% nicht nur 1° bekommen sollen, sondern ein vielfaches davon.


Wenn du keine Klimamodelle und physikalische Evaluierungen in Betracht ziehen willst: Ok!
Erkundige dich nach Laborergebnissen und Laborspektroskopie uä.


Mit Laborspektroskopie kennt man insbesondere die Absorptionsspektren von CO2 ziemlich genau. CO2 kann vor allem langwellige Strahlung absorbieren und wieder abgeben, das heißt vor allem Wärmestrahlung. Mit diesem Wissen kann man ausrechnen, wie viel Wärmestrahlung bei einer bestimmten CO2-Konzentration wieder zurückgestrahlt wird: Bei einer Verdoppelung der CO2-Konzentration in der Luft erhöht sich die Temperatur um etwa ein Grad Celsius.
Dazu noch die Rückkopplungseffekte in der Atmosphäre (bei steigender Temperatur auch mehr Wasserdampf --> Treibhauseffekt --> es wird noch wärmer)

Inzwischen gibt es auch erste direkte Messungen in der Natur. Wissenschaftler aus den USA beobachteten zum Beispiel an zwei Standorten in Nordamerika über zehn Jahre hinweg, wie sich dort die CO2-Konzentration und die Rückstrahlung aus der Atmosphäre veränderten. Auch diese Messungen bestätigen, dass eine steigende CO2-Konzentration den Treibhauseffekt verstärkt.
Wie CO2 als Treibhausgas wirkt, ist also sowohl theoretisch als auch durch direkte Messungen gut beschrieben. Das Verständnis beruht auf den Grundlagen der Physik, auf die sich auch unsere moderne Wissenschaft und die Arbeit von Ingenieuren stützen.


Charles Keeling war der erste, der die CO2-Konzentration in der Atmosphäre kontinuierlich und direkt maß - ein wichtiger Schritt für die Klimawissenschaft. Am Vulkan Mauna Loa auf Big Island, der größten Insel der Inselgruppe von Hawaii, installierte er ein Messgerät: Die Daten von dort wurden als sogenannte Keeling-Kurve berühmt.
Sie zeigen einen steten Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre seit den 50er Jahren. Die Messdaten des Mauna Loa werden gerne zitiert, weil es die längste kontinuierliche Messreihe zum CO2 in der Atmosphäre ist.
Alle Stationen zeigen, wie sich stetig mehr CO2 in der Atmosphäre ansammelt. Der letzte Messwert des Mauna-Loa-Obervatoriums liegt etwas höher bei rund 415 ppm.


Doch alles verfügbare Wissen weist darauf hin, dass die heutigen CO2-Konzentrationen von über 400 ppm in den letzten 600.000 Jahren nie aufgetreten sind. Es kann sein, dass ein Teil des Anstieges aus natürlichen Quellen kommt. Fakt ist aber: Der exorbitante Anstieg der CO2-Konzentration ist nicht anders zu erklären als durch das Handeln der Menschen."
Der Mensch verändert den CO2-Gehalt der Atmosphäre

In den letzten Jahrzehnten aber zeigen Atmosphärenmessungen deutlich, wie die CO2-Konzentrationen ansteigen.

Oder Sternwarte Puy de Dome: Schau mal auf die Auswertungen

Im "Nature"- Magazin gab es einen Forscherbericht: Aufheizender Einfluss von CO2 ist nachgewiesen worden
und und und


Kann man jetzt auch hinterfragen von wegen Transparenz. Zudem, einfach mal im Google "IPCC Kritik" eingeben und schon ergibt sich ein anderes Bild.
Wenn ich "Die Erde ist rund"-KRITIK (sic) eingebe, werde ich auch fündig :auro:




ich zahle sicherlich keine Steuern für die Cum-Ex Geschäfte, da ich Schweizer bin wie Du ja unlängst auch festgestellt hattest, weil Du mich mit meinem Kanton angesprochen hast. Wir haben sicherlich auch zwielichtige Gestalten in diesem Spiel, aber betroffen davon sind wir nicht.

Cum-Ex-Geschäfte dienten nur als Beispiel dafür, dass man für Verfehlungen Anderer Steuern bezahlt. Da wird aber weniger aufgeschrien.
Ok, habe mich dennoch mal erkundigt: Die Schweiz hat tatsächlich solche Geschäfte früher unterbunden und der Bundesrat hat dies bestätigt. Aber wie gesagt, es diente nur als Beispiel.
Wenn auf der einen Tasche nichts herausgezogen wird, dann auf der anderen (Steuern)

Ausserdem: Diese CO2-Steuer: Hier ist man auch um Ausgleichszahlungen bemüht. Dies wird in mehreren Ländern (zb über die KV) teils wieder ausgeglichen.



Bist ein witziges Kerlchen ... nur mal so nebenbei - ein Konsens bedeutet in der Wissenschaft nichts, denn nicht wenige Male in der Geschichte war sich die Mehrheit einig und trotzdem lagen sie falsch.
Bei welchem maßgeblichem Gebiet lag das Gros der Wissenschaft denn falsch?
Ein derart großer Konsens ist schon auffällig und das sind keine, die in solch hohem Maße die Laufburschen der fossilen Energie darstellen.

Übrigens: "bin "Nicht An Zersetzung Interessiert": Das hat du fein gemacht ans Schwarze Brett genagelt und schön für jeden sichtbar ;-)
Steht das auch auf deinem Auto?

Athenaeum
26.01.2021, 09:33
Immer wieder kommt es zu mehr oder weniger melodischen Schwanengesängen in Richtung der AfD, obwohl man sich dort bester Gesundheit und eines soliden Wählerpotentials erfreut. Es scheint der Wunsch der Vater des Gedankens gewesen zu sein. ich verstehe diesen Wunsch nicht. Es ist so offenkundig, dass Deutschland mehr noch als einen Kurswechsel (Großes Wort, "Wechsel", es gibt ja im Moment gar keinen Kurs) dringend einen kulturellen Wechsel in der Politik benötigt. Um wieder wachsen zu können muss sich Deutschland erstmal häuten. Weg mit der abgeperlten Hülle. Ein frisches Hemd, ein neuer Morgen.

OT: Lass uns in ein Morgen gehen, lass uns gehen in ein Morgen. Ja, gerne, aber anders! ;-)
Deine Ausdrucksweise gefällt mir, aber dies ist hier der falsche Thread: Zu gegebener Zeit im passenderen Thread.
(da dann auch zu diesem "Abgesangs-Wunsch")
Die Landtagswahlen stehen in BW bald an: Bin gespannt, ob die AFD die 15 Prozent halten kann.

(ich glaube übrigens nicht -im Gegensatz zu manch Anderem hier- dass die AFD so viel an Prozenten verlieren wird.

Differentialgeometer
26.01.2021, 09:35
Man etablierte eine "deutsche Physik".Aber Du hast recht, Wegener ist ein besseres Beispiel.
Das war ja erst 1929, von der ‚alten Garde‘ aus dem Reich, die die QM und Relativitätstheorie nicht verstanden haben. Das hatte nur dahingehend mit Einstein zu tun, dass er die RT gefundnen und sich irgendwann da auch aktiv in die Diskussion eingemischt hat: „Der Unterschied zwischen britischer und deutscher Physik ist nicht wesentlicher als der zwischen britischen und deutschen Maschinengewehren“

Athenaeum
26.01.2021, 09:37
"In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie im Jahre 2000. Der wird aber immer noch von Steuergeldern bezahlt.

Quatsch! Der ist falsch zitiert worden. Und das wird hier und sogar threadübergreifend ausgeschlachtet wie ein Kannibalenopfer. Typisch.

Herr Professor Latif, Klimawandel-Skeptiker sprechen Ihnen die fachliche Eignung ab, seit Sie im April 2000 vorhersagten, es werde in Mitteleuropa bald keine Winter mit Eis und Schnee mehr geben. Wie gehen Sie damit um, zu einer Hassfigur der Leugner der Erderwärmung geworden zu sein?


Mojib Latif: Ich habe das damals so nicht gesagt. Insofern gehe ich mit der Kritik gelassen um. Der Spiegel hat mich damals falsch zitiert. Meine Prognose bezog sich nicht auf das Jahr 2010, sondern auf die Zeitspanne zwischen 2050 und 2100 sowie auf den Fall, dass keine Maßnahmen zum Klimaschutz ergriffen werden.

Das kommt sogar in akademischen Kreisen vor. Kein Mensch ist dagegen gefeit. Die Menschen sind es nicht gewohnt, langfristig zu denken, nur kurzfristig. Alles andere vergessen sie. Und dazu zählt, dass wir viele milde Winter in den vergangenen Jahrzehnten hatten.

kotzfisch
26.01.2021, 09:39
Das war ja erst 1929, von der ‚alten Garde‘ aus dem Reich, die die QM und Relativitätstheorie nicht verstanden haben. Das hatte nur dahingehend mit Einstein zu tun, dass er die RT gefundnen und sich irgendwann da auch aktiv in die Diskussion eingemischt hat: „Der Unterschied zwischen britischer und deutscher Physik ist nicht wesentlicher als der zwischen britischen und deutschen Maschinengewehren“

Ja das ist klar, dann nehmen wir die Astronomen, die der Kirche nicht so recht gefielen.
Galilei kam ja glimpflich davon.Bruno nicht.

Differentialgeometer
26.01.2021, 09:46
Ja das ist klar, dann nehmen wir die Astronomen, die der Kirche nicht so recht gefielen.
Galilei kam ja glimpflich davon.Bruno nicht.
Vorsicht: die These war, dass eine Mehrheit von Wissenschaftlern(sic!) falsch lagen. Nicht, dass es quasi natürliche Opponenten wie die Kirche, Islamisten oder Kommunisten/Nazis nicht auch gab, die zähle ich da jetzt nicht rein. Die haben ja eh ganz andere Aufgabenstellungen.

Athenaeum
26.01.2021, 09:57
Und jetzt? Die kategorische Ablehnung von Heartland oder auch EIKE ist nicht unbedingt ein Pluspunkt für die Argumentation aus meiner Sicht - denn wenn man auf der anderen Seite kategorisch PIK oder IPCC ablehnt wird das ja auch kritisiert. Wie ich schon sagte, gleich lange Spiesse.

Nein: Keine gleich langen Spieße.
Es ist ja nicht nur das PIK oder IPCC: Es sind viele andere (richtige) Institute, Unis, Forscher etc.
Und die willst du ERNSTHAFT mit Heartland und Eike -den Hütern der fossilen Energie und Rattenfängern- in irgendeiner Form gleichsetzen? Hahaha.



Wenn man es also im Labor messen kann, wo ist der simple Beweis, dass allein die Zunahme von CO2 von 0.028% zu 3-4.5° führen oder zumindest zu einer signifikanten Zunahme? Zudem, schon mal darüber nachgedacht, dass die Einstrahlung ja von oben und unten funktioniert? Sprich, wenn also CO2 das Abstrahlen vom Boden in den Weltraum verhindert, warum dann nicht vom Weltraum Richtung Boden? Ein anderer Forist sagte es ja richtig, es ist nicht nur die eine Komponente und auch Differentialgeometer bestätigt dies, in dem er ja nicht allein CO2 dafür verantwortlich sieht, sondern eine mannigfaltige Wechselwirkung (Stichwort kippen) die dann dazu führt. Grundsätzlich kann man also darauf schliessen, wie bei anderen Themen auch, dass es nicht das eine Element ist, sondern immer eine Konstellation von diversen Elementen die zu einer Veränderung führen.

Nicht ausschliesslich, wäre auch vermessen, weil es genau das gleiche wäre, wie wenn man nur dem CO2 die "Schuld" dafür gibt - Bezüglich flach - woher stammt das? Wenn man nach historischen Daten dazu sucht, findet man dazu ein anderes Bild - Beispielsweise dieses hier https://meteo.plus/sonne-historie.php oder auch hier https://www.mps.mpg.de/442697/19Der-Einfluss-der-Sonne-auf-das-Erdklima.pdf.

Aber gucken wir der Dinge, die da in den nächsten Jahren kommen - selbst mit dem Harakiri der Europäer wir die Emission nicht zurückgehen, sondern zunehmen - nur schon aus dem Grund der Bevölkerungsexplosion in Afrika und anderswo, da ja der Mensch der Hauptemittent ist.

Aber wir können ja noch Diamantenstaub in die Atmosphäre pusten, damit es ja nicht wärmer wird.

Natürlich ist die Sonne mit EIN Klimafaktor. Hat niemand bestritten. Ebenso wenig, dass mehrere Komponenten mitspielen(danke für die Links übrigens)

Messungen zeigen, dass die von der Sonne kommende Energie seit ihrem Hoch um 1960 langsam wieder abnimmt – die Temperatur von Luft und Meeren auf der Erde jedoch steigt kontinuierlich stark an. Damit ist klar, dass es nicht die Sonne sein kann, die den gegenwärtigen Klimawandel verursacht

Zahlreiche Untersuchungen stützen die Schlussfolgerung, dass die Sonne im frühen 20. Jahrhundert zur Erderwärmung beitrug, ihre Wirkung in den vergangenen Dekaden aber gering war und die nachlassende Sonnenaktivität sogar einen abkühlenden Effekt hatte

Erlykin
Huber/Knutti
Lockwood/Fröhlich
Benestad/Schmidt
etc.


Most-importantly, the observed height profile is all wrong: a total solar irradiance increase would drive higher temperatures at all heights in the atmosphere, not just the surface, whereas the data show that while the lower atmosphere (and surface) have warmed, the stratosphere has cooled. The only mechanism that predicts this is greenhouse gas trapping of thermal infrared radiation from Earth’s surface.

Secondly, the long-term trend in solar activity since 1985 has been weakly downward whereas that in surface temperatures has been a strong rise. This also eliminates other proposed mechanisms, such as high cloud production by cosmic rays.

And the third is that you simply cannot put the observed levels of CO2 into the atmosphere without causing warming of about the magnitude observed.”

kotzfisch
26.01.2021, 10:05
Vorsicht: die These war, dass eine Mehrheit von Wissenschaftlern(sic!) falsch lagen. Nicht, dass es quasi natürliche Opponenten wie die Kirche, Islamisten oder Kommunisten/Nazis nicht auch gab, die zähle ich da jetzt nicht rein. Die haben ja eh ganz andere Aufgabenstellungen.

Wessen These?
Ja, vereint gegen Wegener. Kontinentaldrift.
Den haben sie nicht ernstgenommen zunächst.
Medizinische Beispiele ließen sich dutzende ausgraben.
Salz erhöht Blutdruck.Spinat enthält so viel wichtiges Eisen etc.pp.

Athenaeum
26.01.2021, 10:15
Letztlich für Ausbeutung und great Reset.Nun haben die Klassenkämpfer der Superreichen
ja die Plandemie erfunden. Viel besser und wirksamer. Über den Klimaschwindelwandel redet in drei Jahren kein Mensch
mehr, da wir dann alle längst in der Dystopie der Virusdiktatur versklavt sein werden.

Wir sind unterm Strich voll am Arsch.
(In the long run we all are dead...Keynes?)

Yeah! We are all going down the drain. Zumindest innerlich. Gute Comedy-Einlage, werter kotzfisch.
Hier kam man wunderbar in eine Irrsinnswelt eintauchen.
Du hast so tolle Interessen, aber hier bist du verloren.

Nenn Namen und jede Wette: Der Corona-Spuk ist in ein paar Monaten vorbei und das Klimathema wird den Themathron mit Leichtigkeit wieder usurpieren.

Syntrillium
26.01.2021, 10:28
hallo,


...Du hast so tolle Interessen, aber hier bist du verloren....

er ist ja nicht allein!

mfg

kotzfisch
26.01.2021, 10:30
Yeah! We are all going down the drain. Zumindest innerlich. Gute Comedy-Einlage, werter kotzfisch.
Hier kam man wunderbar in eine Irrsinnswelt eintauchen.
Du hast so tolle Interessen, aber hier bist du verloren.

Nenn Namen und jede Wette: Der Corona-Spuk ist in ein paar Monaten vorbei und das Klimathema wird den Themathron mit Leichtigkeit wieder usurpieren.

Klaus Schwab, WEF, The Great Reset
Soros und Co.Diese Leute reden ganz offen von ihrem Klassenkampf von oben.
Daran ist nichts obskures, es ist deren Agenda.Mach mal die Augen auf.
Die schreiben das selbst offen und ohne jede Tarnung.

Süßer
26.01.2021, 10:56
CO2 ist ein Temperatur-Folger, aber kein Temperatur-Treiber:
https://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/tempco2.jpg

Das gilt im ca. 1000-Jahre-Bereich auch wegen der sehr trägen Temperaturänderung der Meere und variiert durch mehrere andere Faktoren wie Vulkane etc....


Ich verstehe das so: Da das CO2 im Gleichgewicht ist, pendelt sich bedingt durch die geänderte Temperatur dieses Gleichgewicht bei einem anderem Wert ein.
Das Gleichgewichte temperaturabhängig sind ist nichts wirklich überraschendes.

Chronos
26.01.2021, 11:06
Mond hat keine Atmosphäre und Mars eine mit 90% CO2, müßte brennend heiss sein dort.Ist es aus vielerlei Gründen indes nicht.
Ein Treibhaus unterbindet Konvektion weswegen es wärmer wird.Mittels undurchdringlicher Glasscheibe.Die kann ich in der Troposphäre nicht recht entdecken.
Also so simpel läufts dann doch nicht.
Natürlich hat der Mars eine Atmosphäre wie die Erde auch, aber nur mit einem Hundertstel der Dichte unserer Atmosphäre. Und weshalb auf dem Mars keine Temperaturen wie bei uns herrschen, hat viele Gründe. Unter anderem auch die Tatsache, dass er erheblich weiter von der Sonne entfernt ist als wir. Da kommt das Gesetz der Energieabnahme zur Entfernung als quadratische Funktion hinzu.

Und natürlich ist die Konvektion einer der Faktoren, aber noch lange nicht der Entscheidende. Die adiabatische Zustandsbeschreibung ist ein eindrücklicher Hinweis auf die Komplexität des Wärmeverhaltens einer hohen Luftschicht.

Dass Luft - egal welcher gasförmigen Zusammensetzung - ein miserabler Wärmeleiter ist, ist ja gerade der Vorteil von Wärmedämmungs-Materialien wie Steinwolle oder aufgeschäumter Kunststoffe. Die würden kaum dämmen, wenn sie keine Lufteinschlüsse enthielten.

Auch mit ein paar burschikosen Schlussfolgerungen über die breitbandige IR-Absorption von Kohlendioxid mit einigen wenigen schmalen Teilspektren wird man dem Thema nicht gerecht.

Die Atmosphäre ist ein über lange Epochen hinweg fein austariertes, sehr komplexes System und es ist viel zu simpel, nur einen winzigen Teilaspekt herauszugreifen und darauf aufbauend die vielen anderen, beeinflussenden Fakten einfach zu negieren.

Differentialgeometer
26.01.2021, 11:09
Natürlich hat der Mars eine Atmosphäre wie die Erde auch, aber nur mit einem Hundertstel der Dichte unserer Atmosphäre. Und weshalb auf dem Mars keine Temperaturen wie bei uns herrschen, hat viele Gründe. Unter anderem auch die Tatsache, dass er erheblich weiter von der Sonne entfernt ist als wir. Da kommt das Gesetz der Energieabnahme zur Entfernung als quadratische Funktion hinzu.

Und natürlich ist die Konvektion einer der Faktoren, aber noch lange nicht der Entscheidende. Die adiabatische Zustandsbeschreibung ist ein eindrücklicher Hinweis auf die Komplexität des Wärmeverhaltens einer hohen Luftschicht.

Dass Luft - egal welcher gasförmigen Zusammensetzung - ein miserabler Wärmeleiter ist, ist ja gerade der Vorteil von Wärmedämmungs-Materialien wie Steinwolle oder aufgeschäumter Kunststoffe. Die würden kaum dämmen, wenn sie keine Lufteinschlüsse enthielten.

Auch mit ein paar burschikosen Schlussfolgerungen über die breitbandige IR-Absorption von Kohlendioxid mit einigen wenigen schmalen Teilspektren wird man dem Thema nicht gerecht.

Die Atmosphäre ist ein über lange Epochen hinweg fein austariertes, sehr komplexes System und es ist viel zu simpel, nur einen winzigen Teilaspekt herauszugreifen und darauf aufbauend die vielen anderen, beeinflussenden Fakten einfach zu negieren.

:gp:

Differentialgeometer
26.01.2021, 11:43
Arrg- was erklärt er denn nicht vollständig.Guter Gott, zwischen 1940 bis ca. 1975 ist es wesentlich kühler geworden trotz enormer Industrialisierung.Klare Negativ Korrelation
zur AGW Wirkung von CO2.(Gut Milankovic hat da seine Fingerchen nicht drinnen)Habe auch nie erklärt, er erkläre in einem nichtlinearen chaotischen System wie dem Klima (IPPC, TAR, nicht meine Wortwahl)
alles, was gar nicht geht, weil sicherlich multifaktoriell mit tausenderlei Wechselwirkungen.

Zum politischen Teil: Ja, diese Dystopie kommt jetzt.Orwell 2021 und ff.
Na Servas!

GN 8, man liest sich....Grüße

KF.

PS: So machts Spaß.Einfach nur: Du bist doof, nein Du bist doof ist einfach zu wenig!

Wenn wir von einem ad hominem Diskussionsstil mal mehr auf die Sachebene kommen könnten, könnte das diesen Strang durchaus retten.

Servus!

Wie gesagt, die grundsätzliche Zustimmung bekommt Milankovic ja durchaus. Nur gibt es auch ein paar Einschränkungen.
Unterschiede in den Sauerstoff-Isotope Verhältnissen zeugen von gemeinensamen Effekten in Änderung
- im globalem Eisvolumen und
- Temperatur zur Zeit als des Materiel abgelagert wurde
und diese beiden Effekte kann man nicht leicht trennen (auf diesen Untersuchungen fußt ja die Theorie).

Weiterhin: Die Zykel ändern nichts an der Gesamtenergie, die auf die Erde trifft, wenn man über das Jahr mittelt. Eine Zunahme in Exzentrizität oder Schrägheit bedeutet ja eine Zunahme in einem Teil des Jahres und ein Abnahme der Sonneneinstrahlung im anderen Teil des Jahres; der Nettoeffekt ist zu vernachlässigen. Jedoch könnte sich eine Exzentrizität und Schräglage durchaus auf die Jahreszeiten extremer auswirken und somit eine Zunahme an den Eisschichten bewirken. Somit könnte sich eine Akkumulation während eines Minimums an Sonneninstrahlung in höheren Breitengraden während des Sommers ergeben, die für Schnee und Eis während des gesamten Jahres sorgt. Während hoher Einstrahlung könnte jedoch umgekehrt ein schnelleres Abtauen einsetzen. Aber selbst wenn man sich das im vorigen Satz beschriebene Szenario ansieht, würde man einen asymmetrischen Klimawandeln erwarten, bei dem ein Pol zufriert, während der andere abfriert. Jedoch sieht man, dass der gesamte Globus gleichmäßig zufror.

Noch schlimmer wird es, wenn man nicht nur die Zykelperioden, sondern auch deren relative Stärke der Spektralanalyse anschaut. Die drei parameter (ecc, obli, prec) zusammen wirken auf Klima und Wetter ein. Deren Effekte werden traditionell in eine Variable gepackt, die 'avergage daily insolation ' bei 65 nördlicher Breite bei Sommersonnenwende. Die nennt man Q^65. Diese Funktion ist eine Funktion der drei obigen Paramter und variiert somit mit der Zeit. Diese Zeitreihe und Spektralanalyse hat man für die letzten 4.5 Mio Y vorliegen. Der Zykel mit 41000Y, der sich für das Klima der Erde ergibt, ist dominant allen anderen gegenüber. Wenn man sich die Zeitreihen und Spektralanalyse (Fourierzerlegung) von Eccentricity, obliquity und precission anschaut, dann sieht man, dass die relativen Beiträge nach obliquity, eccentricity und precission geordnet sind, während dies bei Q^65 andersherum ist. Die Dominanz der precession im Term Q^65 zeigt sich nicht in den Daten. Das nennt man das 100000-Jahreproblem. Dafür gibt es sogar einen -->eigenen Wikiartikel; wenn es nicht so ein Krampf wäre, könnte ich auch direkt die Bilder aus den Büchern einstellen.
(https://en.wikipedia.org/wiki/100,000-year_problem)

kotzfisch
26.01.2021, 11:54
Natürlich hat der Mars eine Atmosphäre wie die Erde auch, aber nur mit einem Hundertstel der Dichte unserer Atmosphäre. Und weshalb auf dem Mars keine Temperaturen wie bei uns herrschen, hat viele Gründe. Unter anderem auch die Tatsache, dass er erheblich weiter von der Sonne entfernt ist als wir. Da kommt das Gesetz der Energieabnahme zur Entfernung als quadratische Funktion hinzu.

Und natürlich ist die Konvektion einer der Faktoren, aber noch lange nicht der Entscheidende. Die adiabatische Zustandsbeschreibung ist ein eindrücklicher Hinweis auf die Komplexität des Wärmeverhaltens einer hohen Luftschicht.

Dass Luft - egal welcher gasförmigen Zusammensetzung - ein miserabler Wärmeleiter ist, ist ja gerade der Vorteil von Wärmedämmungs-Materialien wie Steinwolle oder aufgeschäumter Kunststoffe. Die würden kaum dämmen, wenn sie keine Lufteinschlüsse enthielten.

Auch mit ein paar burschikosen Schlussfolgerungen über die breitbandige IR-Absorption von Kohlendioxid mit einigen wenigen schmalen Teilspektren wird man dem Thema nicht gerecht.

Die Atmosphäre ist ein über lange Epochen hinweg fein austariertes, sehr komplexes System und es ist viel zu simpel, nur einen winzigen Teilaspekt herauszugreifen und darauf aufbauend die vielen anderen, beeinflussenden Fakten einfach zu negieren.

Da sind wir völlig einig.Danke sehr.
Das IPCC schreibt selbst, dass Prognosen in nichtlinearen chaotischen Systemen nicht möglich sind.
Damit ist alles gesagt und Du bestätigst das aufs Vortrefflichste.

kotzfisch
26.01.2021, 11:56
Siehe meine Antwort an Chronos.
Das IPCC bemerkte es ja richtig.
Zu viele Variablen.Prognosen nicht möglich.

Differentialgeometer
26.01.2021, 12:07
Siehe meine Antwort an Chronos.
Das IPCC bemerkte es ja richtig.
Zu viele Variablen.Prognosen nicht möglich.

Ich hoffe, das war jetzt nicht die Antwort auf die vielfach eingefordert sachliche Kritik an Milankovic. Immer nur fordern, aber nichts entgegnen ist auf Dauer auch ein bisschen dünn.

kotzfisch
26.01.2021, 12:10
Ich hoffe, das war jetzt nicht die Antwort auf die vielfach eingefordert sachliche Kritik an Milankovic. Immer nur fordern, aber nichts entgegnen ist auf Dauer auch ein bisschen dünn.

Ich forderte etwas? Nun ja, ich werde Dir heute antworten muß aber jetzt mal tatsächlich arbeiten gehen.
Bis nachher.

Differentialgeometer
26.01.2021, 12:26
Jetzt machste hier aber einen auf Till Eulenspiegel. Wie soll ich die fetten Infos denn sonst lesen?


Na denn- ohne Sonne läuft nichts, dann kommt Milutin Milankovic dazu und fertig.
Da sind wir dann ja einig. Die Lufthülle moderiert die Wärmein- und Abstrahlung.
Im Gesamtzusammnhang des C Kreislaufes ist der anthrophogene Eintrag "peanuts".
Das ist so.Und deswegen sollte man sich um Umweltschutz, nicht um abstrakten, nie erreichbaren
"Klimaschutz" Gedanken machen.Hier werden Massen für totalitäre Ziele und zu ebensolchen Zwecken im Namen der
Planetenrettung mobilisiert.Letztlich für Ausbeutung und great Reset.Nun haben die Klassenkämpfer der Superreichen
ja die Plandemie erfunden. Viel besser und wirksamer. Über den Klimaschwindelwandel redet in drei Jahren kein Mensch
mehr, da wir dann alle längst in der Dystopie der Virusdiktatur versklavt sein werden. Glaubts Du, Du kommst in Zukunft
ohne Intl. Vacc.ID irgendwo hin? Scherzkeks? Siehste? Ich auch nicht.

Wir sind unterm Strich voll am Arsch.
(In the long run we all are dead...Keynes?)


Arrg- was erklärt er denn nicht vollständig.Guter Gott, zwischen 1940 bis ca. 1975 ist es wesentlich kühler geworden trotz enormer Industrialisierung.Klare Negativ Korrelation
zur AGW Wirkung von CO2.(Gut Milankovic hat da seine Fingerchen nicht drinnen)Habe auch nie erklärt, er erkläre in einem nichtlinearen chaotischen System wie dem Klima (IPPC, TAR, nicht meine Wortwahl)
alles, was gar nicht geht, weil sicherlich multifaktoriell mit tausenderlei Wechselwirkungen.

Zum politischen Teil: Ja, diese Dystopie kommt jetzt.Orwell 2021 und ff.
Na Servas!

GN 8, man liest sich....Grüße

KF.

PS: So machts Spaß.Einfach nur: Du bist doof, nein Du bist doof ist einfach zu wenig!

Wenn wir von einem ad hominem Diskussionsstil mal mehr auf die Sachebene kommen könnten, könnte das diesen Strang durchaus retten.

Servus!


Ich forderte etwas? Nun ja, ich werde Dir heute antworten muß aber jetzt mal tatsächlich arbeiten gehen.
Bis nachher.

Differentialgeometer
26.01.2021, 12:27
Da sind wir völlig einig.Danke sehr.
Das IPCC schreibt selbst, dass Prognosen in nichtlinearen chaotischen Systemen nicht möglich sind.
Damit ist alles gesagt und Du bestätigst das aufs Vortrefflichste.
Das IPCC versteht da aber schon was anderes darunter als Du. Wobei ich als Mathematiker hier auch die grössten Probleme sehe.

Swesda
26.01.2021, 12:51
...

Die Vegetation auf der Erde ist gestiegen, der Regenwald weniger geworden. Und nun?


...
nun ist halt shice. Das dauert bis der wieder nachwächst. Achso, die Ursachen. Hast du nie etwas gehört von den riesigen Rodungen am Amazonas?

Swesda
26.01.2021, 13:06
OT: Lass uns in ein Morgen gehen, lass uns gehen in ein Morgen. Ja, gerne, aber anders! ;-)
Deine Ausdrucksweise gefällt mir, aber dies ist hier der falsche Thread: Zu gegebener Zeit im passenderen Thread.
(da dann auch zu diesem "Abgesangs-Wunsch")
Die Landtagswahlen stehen in BW bald an: Bin gespannt, ob die AFD die 15 Prozent halten kann.

(ich glaube übrigens nicht -im Gegensatz zu manch Anderem hier- dass die AFD so viel an Prozenten verlieren wird.
Gerne. Auch wenn wir politisch wohl nicht zueinanderfinden werden (das muss ja auch nicht sein), so denke ich finden wir eine Ebene des gediegenen Gedankenaustauschs ohne das nervige Proletengeschwätz, das hier manche immer noch nicht abgelegt haben. Vielleicht weil sie nicht anders können, jedenfalls aber weil sie nicht anders wollen.

ich bin auch gespannt wie die Wahlen in BW ausgehen werden. Ist speziell dort schlecht vorherzusagen. Die Grünen haben sich entgegen aller Hoffnungen und Befürchtungen (je nachdem) ganz prima mit den Autoleuten verstanden, die Sozis waren und bleiben weg vom Fenster, die Linke ebenso. Interessant wird die Gewichtung zwischen CDU und den Grünen sein. Eine signifikante Änderung im Verhalten der AfD-Wähler ist nicht zu erwarten. Warum auch. Leider. BW ist kein gutes Pflaster für uns. Die Leute sind saturiert, bequem, bieder. So gesehen wären 15% schon eine sehr beachtliche Leistung. Mehr wird wohl nicht gehen und weniger hoffentlich auch nicht.

Das Thema "Klima" ist im Ländle natürlich wichtig. Der schöne Schwarzwald oder die Bodenseegegend sind auch Juwelen und besonders schützenswert.

truthCH
26.01.2021, 13:34
Wenn du keine Klimamodelle und physikalische Evaluierungen in Betracht ziehen willst: Ok!
Erkundige dich nach Laborergebnissen und Laborspektroskopie uä.


Mit Laborspektroskopie kennt man insbesondere die Absorptionsspektren von CO2 ziemlich genau. CO2 kann vor allem langwellige Strahlung absorbieren und wieder abgeben, das heißt vor allem Wärmestrahlung. Mit diesem Wissen kann man ausrechnen, wie viel Wärmestrahlung bei einer bestimmten CO2-Konzentration wieder zurückgestrahlt wird: Bei einer Verdoppelung der CO2-Konzentration in der Luft erhöht sich die Temperatur um etwa ein Grad Celsius.
Dazu noch die Rückkopplungseffekte in der Atmosphäre (bei steigender Temperatur auch mehr Wasserdampf --> Treibhauseffekt --> es wird noch wärmer)

Inzwischen gibt es auch erste direkte Messungen in der Natur. Wissenschaftler aus den USA beobachteten zum Beispiel an zwei Standorten in Nordamerika über zehn Jahre hinweg, wie sich dort die CO2-Konzentration und die Rückstrahlung aus der Atmosphäre veränderten. Auch diese Messungen bestätigen, dass eine steigende CO2-Konzentration den Treibhauseffekt verstärkt.
Wie CO2 als Treibhausgas wirkt, ist also sowohl theoretisch als auch durch direkte Messungen gut beschrieben. Das Verständnis beruht auf den Grundlagen der Physik, auf die sich auch unsere moderne Wissenschaft und die Arbeit von Ingenieuren stützen.


Charles Keeling war der erste, der die CO2-Konzentration in der Atmosphäre kontinuierlich und direkt maß - ein wichtiger Schritt für die Klimawissenschaft. Am Vulkan Mauna Loa auf Big Island, der größten Insel der Inselgruppe von Hawaii, installierte er ein Messgerät: Die Daten von dort wurden als sogenannte Keeling-Kurve berühmt.
Sie zeigen einen steten Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre seit den 50er Jahren. Die Messdaten des Mauna Loa werden gerne zitiert, weil es die längste kontinuierliche Messreihe zum CO2 in der Atmosphäre ist.
Alle Stationen zeigen, wie sich stetig mehr CO2 in der Atmosphäre ansammelt. Der letzte Messwert des Mauna-Loa-Obervatoriums liegt etwas höher bei rund 415 ppm.


Doch alles verfügbare Wissen weist darauf hin, dass die heutigen CO2-Konzentrationen von über 400 ppm in den letzten 600.000 Jahren nie aufgetreten sind. Es kann sein, dass ein Teil des Anstieges aus natürlichen Quellen kommt. Fakt ist aber: Der exorbitante Anstieg der CO2-Konzentration ist nicht anders zu erklären als durch das Handeln der Menschen."
Der Mensch verändert den CO2-Gehalt der Atmosphäre

In den letzten Jahrzehnten aber zeigen Atmosphärenmessungen deutlich, wie die CO2-Konzentrationen ansteigen.

Oder Sternwarte Puy de Dome: Schau mal auf die Auswertungen

Im "Nature"- Magazin gab es einen Forscherbericht: Aufheizender Einfluss von CO2 ist nachgewiesen worden
und und und

Wenn also CO2 Verdoppelung zu 1° führt, wozu führt dann eine Verdreifachung von CH4, dass 25x stärker das Klima beeinflussen kann als CO2? Zudem sind wir heuer bei ~50%, während wir bei CH4 schon bei der Verdreifachung angelangt sind. Da schweigt ihr euch aus. Aber kannst jetzt ja wie Differentialgeometer auf ppm und ppb hinaus, nur fragt sich dann, was das für eine Rolle spielt bei Sichtweise der Verdoppelung.

Schliesslich spielts auch eine massive Rolle ob Du 3x so viel Schnaps trinkst oder ein halbes Bier mehr - auch wenn Du beim Schnaps von cl redest und beim Bier von dl.




Wenn ich "Die Erde ist rund"-KRITIK (sic) eingebe, werde ich auch fündig :auro:

Hab ja nicht gesagt, Du sollst nach Verschwörungen suchen, sondern nach Kritik am IPCC. Und die gibt es und die wurde auch schon in den grossen Medien thematisiert. Aber "nice try" mit dem Strohmann Argument.




Bei welchem maßgeblichem Gebiet lag das Gros der Wissenschaft denn falsch?
Ein derart großer Konsens ist schon auffällig und das sind keine, die in solch hohem Maße die Laufburschen der fossilen Energie darstellen.

Gibt diverse Beispiele - Kotzfisch hat eines davon schon angesprochen mit der Medizin. Ich nenne Dir noch ein anderes - Kernkraft. Oder die ganze Thematik um "Der Wald stirbt". Und auch diesen Blickwinkel solltest Du mal vor Augen führen -> https://www2.hs-fulda.de/~grams/hoppla/wordpress/?p=1553



Übrigens: "bin "Nicht An Zersetzung Interessiert": Das hat du fein gemacht ans Schwarze Brett genagelt und schön für jeden sichtbar ;-)
Steht das auch auf deinem Auto?

Ans schwarze Brett? Nein, an die Signatur - und was ist Dein Problem damit - das ist das, was man heute meint, wenn jemanden als NAZI beschimpft. Weil wer sich heute nicht zersetzen lässt durch masslose Einwanderung, immer krudere Forderungen nach Geschlechtern und der ähnlichen wird im besten Fall als Ewiggestriger betitelt oder eben als NAZI. Und auch hier, Nuancen - es ist ein Unterschied ob man sagt "Ja, ich bin EIN Nazi" oder "Ja, ich bin NAZI" ....

Und Nein, an meinem Auto steht das nicht - an meinem Auto (und auch auf dem Motorrad) steht "Shift down - take em all" (Als Gegensatz zum Slow Down - Take it easy)

https://store51.ch/out/pictures/master/product/1/shift-down-take-em-all_final.jpg https://i.ebayimg.com/images/g/~NAAAOSw03lY48rO/s-l400.jpg

Differentialgeometer
26.01.2021, 13:53
Wenn also CO2 Verdoppelung zu 1° führt, wozu führt dann eine Verdreifachung von CH4, dass 25x stärker das Klima beeinflussen kann als CO2? Zudem sind wir heuer bei ~50%, während wir bei CH4 schon bei der Verdreifachung angelangt sind. Da schweigt ihr euch aus. Aber kannst jetzt ja wie Differentialgeometer auf ppm und ppb hinaus, nur fragt sich dann, was das für eine Rolle spielt bei Sichtweise der Verdoppelung.

Schliesslich spielts auch eine massive Rolle ob Du 3x so viel Schnaps trinkst oder ein halbes Bier mehr - auch wenn Du beim Schnaps von cl redest und beim Bier von dl.

[/FONT][/COLOR]

Hab ja nicht gesagt, Du sollst nach Verschwörungen suchen, sondern nach Kritik am IPCC. Und die gibt es und die wurde auch schon in den grossen Medien thematisiert. Aber "nice try" mit dem Strohmann Argument.



Gibt diverse Beispiele - Kotzfisch hat eines davon schon angesprochen mit der Medizin. Ich nenne Dir noch ein anderes - Kernkraft. Oder die ganze Thematik um "Der Wald stirbt". Und auch diesen Blickwinkel solltest Du mal vor Augen führen -> https://www2.hs-fulda.de/~grams/hoppla/wordpress/?p=1553


Ans schwarze Brett? Nein, an die Signatur - und was ist Dein Problem damit - das ist das, was man heute meint, wenn jemanden als NAZI beschimpft. Weil wer sich heute nicht zersetzen lässt durch masslose Einwanderung, immer krudere Forderungen nach Geschlechtern und der ähnlichen wird im besten Fall als Ewiggestriger betitelt oder eben als NAZI. Und auch hier, Nuancen - es ist ein Unterschied ob man sagt "Ja, ich bin EIN Nazi" oder "Ja, ich bin NAZI" ....

Und Nein, an meinem Auto steht das nicht - an meinem Auto (und auch auf dem Motorrad) steht "Shift down - take em all" (Als Gegensatz zum Slow Down - Take it easy)

https://store51.ch/out/pictures/master/product/1/shift-down-take-em-all_final.jpg https://i.ebayimg.com/images/g/~NAAAOSw03lY48rO/s-l400.jpg
Es wird schneller abgebaut, es ist nicht hoher Konzentration vorhanden, tendenziell wäre es noch ein viel grösserer Klimakiller als CO2. Uns rettet die Konzentration.

Pythia
26.01.2021, 14:10
... Globale Probleme können durchaus lokale Lösungen haben, dann nämlich wenn die Ursache für das globale Problem lokal ist. Eine solche Ursache könnten wir uns zum Beispiel in der Abholzung des Regenwaldes in Amazonien vorstellen ...Auch da fehlt die lokale Lösung hier in der BRD: unsere ach so grünen Grüne sorgten für Kahlschläge in Ost-Europa mit ihrem Fördergeld für Holzheizungen.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2020/03/Holz-KFZ.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Stalin wußte es nicht besser, aber unglaublich was für Verbrecher unsere ach so grünen Grünen und die Tesla-Protagonisten sind: gegen die ist ein Amazonas Bauer, der dem Urwald etwas Bepflanzungsland entreißen will, ein wahrer Engel.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2021/01/Heizholz.jpg
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Und hier in der BRD müssen viele Arschlöcher und Arschlöcherinnen ein super gutes Geschäft machen mit dem grünem Holzheizungs-Fördergeld. Anders ist es nicht zu erklären, daß Grüne und Tesla-Protagonisten noch keiner vor den Kadi schleppte:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/08/Heizholz.gif

truthCH
26.01.2021, 14:15
Es wird schneller abgebaut, es ist nicht hoher Konzentration vorhanden, tendenziell wäre es noch ein viel grösserer Klimakiller als CO2. Uns rettet die Konzentration.

Macht man es sich da nicht zu einfach? Können ja noch die FKW mitnehmen die bis zu 10'000x potenter sind - diese sind ja bis 1995 auch angestiegen, seither fallen sie wieder. Wenn es doch die Wechselwirkungen sind und man CO2 allein nicht betrachten soll (Deine Aussage - von wegen Kipppunkt und Wechselwirkung) wieso kann man dann eine Verdreifachung der CH4 Konzentration einfach aussen vor lassen?

Und wenn es keine Rolle spielt wegen der Konzentration - eine Konzentration von 0.028% bzw. 0.043% dann schon? Das will mir nicht ohne Widerstand in den Kopf.

kotzfisch
26.01.2021, 14:16
Das IPCC versteht da aber schon was anderes darunter als Du. Wobei ich als Mathematiker hier auch die grössten Probleme sehe.

Nein.Stand so im TAR.Nummer weiss ich jetzt nicht.

Und: Ich kann keine Forderung entdecken.
Mache Dich aber auf eine interessante Publikation aufmerksam:

https://www.researchgate.net/publication/235451724_Celestial_driver_of_Phanerozoic_climate_ GSA_Today

Hat damals echt für Unruhe gesorgt.
Mit Jan Veizer konnte man problemlos korrespondieren.
Der ist so uneingebildet wie nochmal was.
Müßte in Pension sein.

Differentialgeometer
26.01.2021, 14:36
Macht man es sich da nicht zu einfach? Können ja noch die FKW mitnehmen die bis zu 10'000x potenter sind - diese sind ja bis 1995 auch angestiegen, seither fallen sie wieder. Wenn es doch die Wechselwirkungen sind und man CO2 allein nicht betrachten soll (Deine Aussage - von wegen Kipppunkt und Wechselwirkung) wieso kann man dann eine Verdreifachung der CH4 Konzentration einfach aussen vor lassen?

Und wenn es keine Rolle spielt wegen der Konzentration - eine Konzentration von 0.028% bzw. 0.043% dann schon? Das will mir nicht ohne Widerstand in den Kopf.
Sie wird ja nicht ‚aussen vor gelassen‘, es wird ja auch mitmodelliert und es richtet sich ja auch mehr Augenmerk auf dieses Gas. Es stagnierte bzw war rückläufig, als man Viehaltung regulierte und viele Pipelines sanierte. Aber: 10 Jahre überleben vs 1000 Jahre überleben bei einem CO2 vorkommen, dass 200x häufiger ist als Methan und mit vielen punktuell geringen, aber in der Fläche gewaltigen Methanausstoss, macht die Behandlung nicht leichter. Fazit: wenn man schnell Erfolge haben will, sollte man Methan abdrehen, das wird auch schneller Erfolgen zeitigen. Man braucht jedoch für CO2 den langen Atem.

Athenaeum
26.01.2021, 14:54
Klaus Schwab, WEF, The Great Reset
Soros und Co.Diese Leute reden ganz offen von ihrem Klassenkampf von oben.
Daran ist nichts obskures, es ist deren Agenda.Mach mal die Augen auf.
Die schreiben das selbst offen und ohne jede Tarnung.

Dein Glaube im Antlitz (gewollt?-)verzerrter Wahrnehmung bleibt dir unbenommen.

Man munkelte übrigens, im Januar 2020 einen Tag vor dem WEF auf dem Friedhof von Davos verstohlene Klezmer-Klänge vernommen zu haben.

Nichts gegen Globalisierungskritik, aber schafft es Befriedigung, eine pseudokritische Durchblickungspose einzunehmen?
Die machen ihre Agenda, labern über neue Technologien, Biodiversität, Nachhaltigkeit, Kobalt, Handelshemmnisse & Co.
Soros hielt sogar Xi vor, einen Überwachungsstaat zu manifestieren. Putin hielt Eröffnungsreden und auch einen orangehäutigen Narzissten soll man dort gesehen haben, den manche als Projektionsbild im Kampf gegen das Böööse betrachten.
QAnon auch dabei?

Die Infodemie läuft weiter und verstärkt die typisch-menschlichen Gedankenmuster bei einer Krise.
Man hört langsam die Brunnenvergifter wieder trapsen.
Aber lassen wir das: Gehört hier nicht hinein. ;-)

Athenaeum
26.01.2021, 14:59
Gerne. Auch wenn wir politisch wohl nicht zueinanderfinden werden (das muss ja auch nicht sein), so denke ich finden wir eine Ebene des gediegenen Gedankenaustauschs ohne das nervige Proletengeschwätz, das hier manche immer noch nicht abgelegt haben. Vielleicht weil sie nicht anders können, jedenfalls aber weil sie nicht anders wollen.

ich bin auch gespannt wie die Wahlen in BW ausgehen werden. Ist speziell dort schlecht vorherzusagen. Die Grünen haben sich entgegen aller Hoffnungen und Befürchtungen (je nachdem) ganz prima mit den Autoleuten verstanden, die Sozis waren und bleiben weg vom Fenster, die Linke ebenso. Interessant wird die Gewichtung zwischen CDU und den Grünen sein. Eine signifikante Änderung im Verhalten der AfD-Wähler ist nicht zu erwarten. Warum auch. Leider. BW ist kein gutes Pflaster für uns. Die Leute sind saturiert, bequem, bieder. So gesehen wären 15% schon eine sehr beachtliche Leistung. Mehr wird wohl nicht gehen und weniger hoffentlich auch nicht.

Das Thema "Klima" ist im Ländle natürlich wichtig. Der schöne Schwarzwald oder die Bodenseegegend sind auch Juwelen und besonders schützenswert.

OT: Auf baldig-gediegenen Austausch.

BW: Aktuelle Umfrage: Sehr spannend! Grüne und CDU GLEICHAUF bei 30 Prozent.
AFD liegt 2 Prozent schlechter als 2016.
BW war zumindest kein schlechtes Pflaster für die AFD (für ein westliches Bundesland waren 15 Prozent ziemlich gut)

Wir werden sehen ;-)

kotzfisch
26.01.2021, 15:12
Dein Glaube im Antlitz (gewollt?-)verzerrter Wahrnehmung bleibt dir unbenommen.

Man munkelte übrigens, im Januar 2020 einen Tag vor dem WEF auf dem Friedhof von Davos verstohlene Klezmer-Klänge vernommen zu haben.

Nichts gegen Globalisierungskritik, aber schafft es Befriedigung, eine pseudokritische Durchblickungspose einzunehmen?
Die machen ihre Agenda, labern über neue Technologien, Biodiversität, Nachhaltigkeit, Kobalt, Handelshemmnisse & Co.
Soros hielt sogar Xi vor, einen Überwachungsstaat zu manifestieren. Putin hielt Eröffnungsreden und auch einen orangehäutigen Narzissten soll man dort gesehen haben, den manche als Projektionsbild im Kampf gegen das Böööse betrachten.
QAnon auch dabei?

Die Infodemie läuft weiter und verstärkt die typisch-menschlichen Gedankenmuster bei einer Krise.
Man hört langsam die Brunnenvergifter wieder trapsen.
Aber lassen wir das: Gehört hier nicht hinein. ;-)

Du wirst Dich noch wundern.

Schwabenpower
26.01.2021, 15:17
Du wirst Dich noch wundern.
Und niemand berücksichtigt das Wasser in seinen verschiedenen Aggregatzuständen

Athenaeum
26.01.2021, 15:18
Wenn also CO2 Verdoppelung zu 1° führt, wozu führt dann eine Verdreifachung von CH4, dass 25x stärker das Klima beeinflussen kann als CO2? Zudem sind wir heuer bei ~50%, während wir bei CH4 schon bei der Verdreifachung angelangt sind. Da schweigt ihr euch aus. Aber kannst jetzt ja wie Differentialgeometer auf ppm und ppb hinaus, nur fragt sich dann, was das für eine Rolle spielt bei Sichtweise der Verdoppelung.

Schliesslich spielts auch eine massive Rolle ob Du 3x so viel Schnaps trinkst oder ein halbes Bier mehr - auch wenn Du beim Schnaps von cl redest und beim Bier von dl.


Der globale Anteil von Methan ist weitaus niedriger als C02 und zudem gibt es natürliche Abbauprozesse.



Hab ja nicht gesagt, Du sollst nach Verschwörungen suchen, sondern nach Kritik am IPCC. Und die gibt es und die wurde auch schon in den grossen Medien thematisiert. Aber "nice try" mit dem Strohmann Argument.

Das "Erde-Beispiel" war etwas zugespitzt, aber eine Seite aufrufen mit Zusatz "KRITIK": Heutzutage in dieser Infodemie-Landschaft, in der so viel Irrsinn steht: Es gibt nichts, was es nicht gibt.



Gibt diverse Beispiele - Kotzfisch hat eines davon schon angesprochen mit der Medizin. Ich nenne Dir noch ein anderes - Kernkraft. Oder die ganze Thematik um "Der Wald stirbt". Und auch diesen Blickwinkel solltest Du mal vor Augen führen -> https://www2.hs-fulda.de/~grams/hoppla/wordpress/?p=1553

Danke: Greifen wir mal das Waldsterben heraus (das liegt dem Thread noch am Nächsten): Ja, da herrschte va unter Forstwissenschaftlern etwas Panik, die auch auf eine Vielzahl von Medien übergeschwappt ist.
Zumindest bedingt kann ich dir hier recht geben.
Ist eben die große Frage, wie der Wald jetzt aussehen würde ohne damalige Gegenmaßnahmen.
Filtereinbau in Braunkohlekraftwerke an der deutsch-tschechischen Grenze (Kraftwerk Prunerov bei Komotau) zB.
Dort in den erzgebirgischen Wäldern davor sah es grausam aus.

Was aber daran gut war: Das ökologische Bewusstsein der Menschen wurde geschärft.



Ans schwarze Brett? Nein, an die Signatur - und was ist Dein Problem damit - das ist das, was man heute meint, wenn jemanden als NAZI beschimpft. Weil wer sich heute nicht zersetzen lässt durch masslose Einwanderung, immer krudere Forderungen nach Geschlechtern und der ähnlichen wird im besten Fall als Ewiggestriger betitelt oder eben als NAZI. Und auch hier, Nuancen - es ist ein Unterschied ob man sagt "Ja, ich bin EIN Nazi" oder "Ja, ich bin NAZI" ....

Und Nein, an meinem Auto steht das nicht - an meinem Auto (und auch auf dem Motorrad) steht "Shift down - take em all" (Als Gegensatz zum Slow Down - Take it easy)



Danke fürs Auto- und Motorrademblem! :-)

Da hast du was falsch verstanden: Das sollte keine Kritik gewesen sein (bin Nicht An Zersetzung Interessiert):
Stimme dir in deiner Intention sogar zu! Der Begriff "Nazi" wird viel zu inflationär gebraucht und schon allein aus Trotz ist die Reaktion verständlich.
War überhauot keine Kritik - ich finde es nur, hmmh, "süß", wenn man das dann trotzdem so ostentativ und farblich darstellt ;-)

Olliver
26.01.2021, 15:21
Klaus Schwab, WEF, The Great Reset
Soros und Co.Diese Leute reden ganz offen von ihrem Klassenkampf von oben.
Daran ist nichts obskures, es ist deren Agenda.Mach mal die Augen auf.
Die schreiben das selbst offen und ohne jede Tarnung.

https://scontent-ham3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/142445379_847478119153935_7386415308542510401_n.jp g?_nc_cat=108&ccb=2&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=yFZMu60181IAX-aoHLA&_nc_ht=scontent-ham3-1.xx&oh=3113cf8ad25feb65a4b82959af24a192&oe=6035E4C5

Richtig,
alles keine Zufälle.

Das ist Agenda.

kotzfisch
26.01.2021, 15:26
Dein Glaube im Antlitz (gewollt?-)verzerrter Wahrnehmung bleibt dir unbenommen.

Man munkelte übrigens, im Januar 2020 einen Tag vor dem WEF auf dem Friedhof von Davos verstohlene Klezmer-Klänge vernommen zu haben.

Nichts gegen Globalisierungskritik, aber schafft es Befriedigung, eine pseudokritische Durchblickungspose einzunehmen?
Die machen ihre Agenda, labern über neue Technologien, Biodiversität, Nachhaltigkeit, Kobalt, Handelshemmnisse & Co.
Soros hielt sogar Xi vor, einen Überwachungsstaat zu manifestieren. Putin hielt Eröffnungsreden und auch einen orangehäutigen Narzissten soll man dort gesehen haben, den manche als Projektionsbild im Kampf gegen das Böööse betrachten.
QAnon auch dabei?

Die Infodemie läuft weiter und verstärkt die typisch-menschlichen Gedankenmuster bei einer Krise.
Man hört langsam die Brunnenvergifter wieder trapsen.
Aber lassen wir das: Gehört hier nicht hinein. ;-)

Lies:

https://www.rubikon.news/artikel/klassenkampf-von-oben-2

kotzfisch
26.01.2021, 15:27
https://scontent-ham3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/142445379_847478119153935_7386415308542510401_n.jp g?_nc_cat=108&ccb=2&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=yFZMu60181IAX-aoHLA&_nc_ht=scontent-ham3-1.xx&oh=3113cf8ad25feb65a4b82959af24a192&oe=6035E4C5

Richtig,
alles keine Zufälle.

Das ist Agenda.

Mancher kapierts halt nicht.....

Athenaeum
26.01.2021, 15:29
Du wirst Dich noch wundern.

Keine Angst - ich werde mich bald prophylaktisch in den vielen nahen Bunkern der Schober-Linie vor den anrückenden Echs...äh Soldaten verstecken. um der kommenden Entrechtung, Schröpfung und Menschenzucht-Versklavung zu entgehen

Nietzsche
26.01.2021, 15:34
nun ist halt shice. Das dauert bis der wieder nachwächst. Achso, die Ursachen. Hast du nie etwas gehört von den riesigen Rodungen am Amazonas?
Da sind wir beim Hätte/Wäre/Wenn. Die Frage lautet jetzt: Wenn wir den Regenwald nicht angetastet hätten, wäre dadurch global gesehen irgend etwas anders?

Wir wissen es nicht. Und weil wir das nicht wissen, ist jeglich Denkrichtung in der Art vergebens. Dazu müssten wir eben jede Variable kennen, und das tun wir nicht. Vielleicht würde eine höhere Anzahl an Elefanten und Wale dafür sorgen, dass es weniger Menschen gibt. Vielleicht würde es dafür sorgen, dass wir eher Vegetarier sind oder Krill essen. Wir wissen es nicht.

Ob man das Roden verhindern sollte? Bin ich dafür, oder wenigstens wieder anbauen wenn man was abholzt. In Österreich funktioniert das, aber Österreich ist auch klein und wer soll das dahinten überwachen? Elon Musks Satelliten vielleicht.

Ich weise noch einmal darauf hin: Es gibt auf der Erde keinen anzustrebenden Status Quo, den gab es nie, wird es nie geben. Selbst bei den Dinosauriern hatte sich minimal immer was verändert. Das sorgt für neue Arten unr Nischen.

kotzfisch
26.01.2021, 15:37
Keine Angst - ich werde mich bald prophylaktisch in den vielen nahen Bunkern der Schober-Linie vor den anrückenden Echs...äh Soldaten verstecken. um der kommenden Entrechtung, Schröpfung und Menschenzucht-Versklavung zu entgehen

Um uns herum wird die Rechtstaatlichkeit gerade zu Grabe getragen und Du machst Dich lustig.
Kopfschüttel.
https://www.rubikon.news/artikel/kla...mpf-von-oben-2

Athenaeum
26.01.2021, 15:42
Lies:

https://www.rubikon.news/artikel/klassenkampf-von-oben-2

Hast du das Lager gewechselt?

Der Link ist (berechtigte) Kapitalismuskritik. Aber weiter: Schlagworte wie "die Reichen", "Chancengleichheit", "arme Arbeitslose", "arm/reich-Gefälle", "Obdachlose".

Du wirst sehen: Es kommt auch wieder wirtschaftlicher Aufschwung. Du wirst deinen Lebensstandard halten.

Und jetzt kommts: "Rubikon" steht FÜR Klimaschutz. Dafür machst du Werbung. ;-)

Athenaeum
26.01.2021, 15:47
Um uns herum wird die Rechtstaatlichkeit gerade zu Grabe getragen und Du machst Dich lustig.
Kopfschüttel.
https://www.rubikon.news/artikel/kla...mpf-von-oben-2

Rechtstaatlichkeit in einer Ausnahmesituation. Und nahezu überall auf der Welt.
Du kannst ja einzelne Aspekte (mehr oder weniger scheinheilig) kritisieren, aber zu Grabe getragen werden Vernunft und Besonnenheit.

navy
26.01.2021, 16:00
Felix Finkbeiner –
Sohn des Vizepräsidenten des deutschen Club of Rome
https://www.eike-klima-energie.eu/2020/03/page/4/?print=print-search

Keine weiteren Fragen!
;)

Und viele Ratten machen damit, bei diesem Modell des Gelddiebstahle, als Lebensinhalt, einer Familie


[.............................
Fühlbare Klima-Erhitzung! [/B]
ha ha ha ha haaaaaaaaaaaa ha


Im Sommer, der sehr mild war, keinerlei Hitzewelle in Süddeutschland, mit guten Wasserständen, Im Mittelmeer kam sogar der Herbst, Ende September, schreiben die Schreiberlinge der Klima Mafia trotzdem, von Deutschland wird Steppe, zu wenig Wasser, verdorrte Wälder und andern Blödsinn. CO2 ein dümmliches Betrugs Projekt, was für die "Wissenschaftlerin" Angela Merkel reicht, die kennt nur Betrug und Selfie Foto Show

kotzfisch
26.01.2021, 16:07
Rechtstaatlichkeit in einer Ausnahmesituation. Und nahezu überall auf der Welt.
Du kannst ja einzelne Aspekte (mehr oder weniger scheinheilig) kritisieren, aber zu Grabe getragen werden Vernunft und Besonnenheit.

Quatsch.

tommy3333
26.01.2021, 16:13
Doch. Kommen Sie dann, wenn die Energie für die Strömungsbewegung nicht mehr ausreicht, weil die Temperaturdifferenzen oder auch der Salzgehalt nicht mehr die erforderlichen Werte aufweisen.
Energie ist immer da. Allein schon aus der Erdrotation (Corioliskraft) - und die ist schon mächtig genug.

kotzfisch
26.01.2021, 16:13
Hast du das Lager gewechselt?

Der Link ist (berechtigte) Kapitalismuskritik. Aber weiter: Schlagworte wie "die Reichen", "Chancengleichheit", "arme Arbeitslose", "arm/reich-Gefälle", "Obdachlose".

Du wirst sehen: Es kommt auch wieder wirtschaftlicher Aufschwung. Du wirst deinen Lebensstandard halten.

Und jetzt kommts: "Rubikon" steht FÜR Klimaschutz. Dafür machst du Werbung. ;-)

Ich muß nicht mit allen Inhalten konform gehen.
Ich gehöre keinem Lager an.

kotzfisch
26.01.2021, 16:20
Ich muß nicht mit allen Inhalten konform gehen.
Ich gehöre keinem Lager an.

Vor allem labere ich nicht psychotisches Zeug von Echsen und Bunkern.
Nimm Deine Pillen!

Olliver
26.01.2021, 16:28
Und viele Ratten machen damit, bei diesem Modell des Gelddiebstahle, als Lebensinhalt, einer Familie




Im Sommer, der sehr mild war, keinerlei Hitzewelle in Süddeutschland, mit guten Wasserständen, Im Mittelmeer kam sogar der Herbst, Ende September, schreiben die Schreiberlinge der Klima Mafia trotzdem, von Deutschland wird Steppe, zu wenig Wasser, verdorrte Wälder und andern Blödsinn. CO2 ein dümmliches Betrugs Projekt, was für die "Wissenschaftlerin" Angela Merkel reicht, die kennt nur Betrug und Selfie Foto Show

Es lohnt sich für diese Ganoven!

Athenaeum
26.01.2021, 17:09
Ich muß nicht mit allen Inhalten konform gehen.
Ich gehöre keinem Lager an.


Vor allem labere ich nicht psychotisches Zeug von Echsen und Bunkern.
Nimm Deine Pillen!

Du willst dir selber Pillen verabreichen?

Nana, das mit den Echsen und Bunkern war (wie du weisst) sarkastisch gemeint. Ganz so abgedreht bist du ja nicht, dass du (so wie andere) an die Reptiloiden glaubst.
Musst nicht gleich behelfsmäßig mit "psychotisch" daherkommen, auch wenn du dich in dem Gebiet (das zweifle ich nicht an) gut auskennst.

Doch genug vorerst (da themafern)

Swesda
26.01.2021, 17:38
Energie ist immer da. Allein schon aus der Erdrotation (Corioliskraft) - und die ist schon mächtig genug.
Corioliskraft? habe ich noch nie gehört. Sicher wieder so ein neumodischer Krimskrams. Und diese seltsame Kraft soll für die Meeresströmungen verantwortlich sein? Das habe ich auch noch nie gehört. Lesch erzählt etwas ganz anderes. Lesch ist aber ein Systemling, Dauerlügner und wahrscheinlich auch noch Jude. Also hast du wahrscheinlich recht. Die Corioliskraft schiebt die Meeresströmungen an. Sportlich.

Wuehlmaus
26.01.2021, 17:49
Fettung durch mich

Dazu wieder eine Frage - wenn Du einen Apparat hast, in den Du einen Impuls hineingibst und der läuft dann länger als Du lebst mit diesem Impuls, was war das dann für Dich? Es ist manchmal nur eine Frage der Sichtweise, ob eine Unmöglichkeit zur Möglichkeit wird. Es ist zwar streng nach Definition keines, aber für Dich persönlich war es eines.

Aber egal - wie gesagt, Du kannst das ja einordnen wie Du willst - wenn er für Dich ein kompletter Spinner ist, dann ist er das halt in Deinen Augen. Wenn Du glaubst, es gebe keine Unterdrückung in der Wissenschaft oder perfide Spielchen, dann ist auch das so in Deinen Augen. Obs aber auch wirklich zutrifft, alles oder auch nur teilweise, das steht auf einem anderen Blatt.

Was heißt streng nach Definition? Solange dem Apparat keine Energie entzogen wird, greift die Massenträgheit des Impulses. Erst wenn man ihm unendlich lang Energie entziehen kann wird es ein Perpetuum Mobile.

kotzfisch
26.01.2021, 17:53
Corioliskraft? habe ich noch nie gehört. Sicher wieder so ein neumodischer Krimskrams. Und diese seltsame Kraft soll für die Meeresströmungen verantwortlich sein? Das habe ich auch noch nie gehört. Lesch erzählt etwas ganz anderes. Lesch ist aber ein Systemling, Dauerlügner und wahrscheinlich auch noch Jude. Also hast du wahrscheinlich recht. Die Corioliskraft schiebt die Meeresströmungen an. Sportlich.

https://de.wikipedia.org/wiki/Corioliskraft

Unter anderem auch das Schwachulski!

kotzfisch
26.01.2021, 17:54
Du willst dir selber Pillen verabreichen?

Nana, das mit den Echsen und Bunkern war (wie du weisst) sarkastisch gemeint. Ganz so abgedreht bist du ja nicht, dass du (so wie andere) an die Reptiloiden glaubst.
Musst nicht gleich behelfsmäßig mit "psychotisch" daherkommen, auch wenn du dich in dem Gebiet (das zweifle ich nicht an) gut auskennst.

Doch genug vorerst (da themafern)

Geh mir vom Bein, das hat überhaupt keinen Sinn.

Differentialgeometer
26.01.2021, 18:06
Corioliskraft? habe ich noch nie gehört. Sicher wieder so ein neumodischer Krimskrams. Und diese seltsame Kraft soll für die Meeresströmungen verantwortlich sein? Das habe ich auch noch nie gehört. Lesch erzählt etwas ganz anderes. Lesch ist aber ein Systemling, Dauerlügner und wahrscheinlich auch noch Jude. Also hast du wahrscheinlich recht. Die Corioliskraft schiebt die Meeresströmungen an. Sportlich.
Ich habe manchmal Schwierigkeiten Sarkasmus zu erkennen: war das Sarkasmus?

kotzfisch
26.01.2021, 18:22
Ich habe manchmal Schwierigkeiten Sarkasmus zu erkennen: war das Sarkasmus?

Nein, das kann der gar nicht- der hat irgendetwas von Lesch gehört und noch nie etwas von der Corioliskraft.
Er zitierte eine Arbeit über einen hessischen Bach und die Biodiversität darin im Rahmen sich ändernder Umweltbedingungen
als Beweis für eine alarmierende globale Erwärmung.

Sein intellektuelles Kaliber liegt auf dem Niveau eines Frischwurstaufschnitts.
Vom Discounter freilich.

Und: er hält sich selbst für eine intellektuelle Speerspitze und - schlimmer noch -für witzig!

Leberecht
26.01.2021, 18:26
Corioliskraft? habe ich noch nie gehört.
Wenn Du auf einer sich drehenden Scheibe nach außen läufst kommt es Dir vor, als würde Dich etwas rückwärts schieben und das tut es tatsächlich. Diese Kraft nennt man Corioliskraft. Ist was ganz Natürliches, kein Krimskrams. Wenn Du in der Mitte dieser Scheibe stehst und jemand, der am Rand steht einen Ball zuwirfst, geht der immer hinter ihm vorbei.

Differentialgeometer
26.01.2021, 18:26
Corioliskraft? habe ich noch nie gehört. Sicher wieder so ein neumodischer Krimskrams. Und diese seltsame Kraft soll für die Meeresströmungen verantwortlich sein? Das habe ich auch noch nie gehört. Lesch erzählt etwas ganz anderes. Lesch ist aber ein Systemling, Dauerlügner und wahrscheinlich auch noch Jude. Also hast du wahrscheinlich recht. Die Corioliskraft schiebt die Meeresströmungen an. Sportlich.


https://de.wikipedia.org/wiki/Corioliskraft

Unter anderem auch das Schwachulski!


Energie ist immer da. Allein schon aus der Erdrotation (Corioliskraft) - und die ist schon mächtig genug.
Nee, die Corioliskraft BEEINFLUSST DIE RICHTUNG einer Strömung. Dazu muss sie aber erstmal in Bewegung geraten. „Die Strömungen werden hauptsächlich durch Temperaturunterschiede und unterschiedliche Salzgehalte des Meerwassers (je salzhaltiger das Wasser ist, desto größer ist seine Dichte) erzeugt, die von der Erwärmung von Wassermassen, durch die Sonneneinstrahlung (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sonneneinstrahlung)und ihrer Abkühlung herrühren. Allerdings liefert auch die Windreibung (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wind) an der Oberfläche des Meeres (Ekman-Spirale (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ekman-Spirale), Upwelling (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Upwelling)) einen entscheidenden Beitrag. Die Unterschiede der Wasserdichte (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dichte_(Physik)) wirken bei vertikalen Strömungen als antreibend.Der örtliche Verlauf der Meeresströmungen wird, außer von den strömungserzeugenden Kräften, durch die sekundär wirkende Verteilung der Landmassen, die Topographie (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Topografie_(Kartografie))(Relief) des Meeresbodens (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Meeresboden), die Corioliskraft (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Corioliskraft), die Zentrifugalkraft (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zentrifugalkraft) bei Rotationsbewegungen (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rotationsbewegung)sowie die Reibungskraft (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Reibungskraft) beeinflusst. Die wichtigsten Größen sind hierbei die Wassertemperatur (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Temperatur)(Meeresoberflächentemperatur (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Meeresoberfl%C3%A4chentemperatur)), die Salinität (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Salinit%C3%A4t)und hieraus resultierend die Dichte des Wassers.“
Ansonsten ist das Wasser ja erstmal im Bezugssystem rotierende Erde in Ruhe. Es liegt eben doch am Salz und an den Temperaturunterschieden....

Differentialgeometer
26.01.2021, 18:57
Corioliskraft? habe ich noch nie gehört. Sicher wieder so ein neumodischer Krimskrams. Und diese seltsame Kraft soll für die Meeresströmungen verantwortlich sein? Das habe ich auch noch nie gehört. Lesch erzählt etwas ganz anderes. Lesch ist aber ein Systemling, Dauerlügner und wahrscheinlich auch noch Jude. Also hast du wahrscheinlich recht. Die Corioliskraft schiebt die Meeresströmungen an. Sportlich.

Lesch kommt vor allem aus dem nachbarkaff meiner Ex. Alleine das macht ihn verdächtig :D

kotzfisch
26.01.2021, 19:07
Nee, die Corioliskraft BEEINFLUSST DIE RICHTUNG einer Strömung. Dazu muss sie aber erstmal in Bewegung geraten. „Die Strömungen werden hauptsächlich durch Temperaturunterschiede und unterschiedliche Salzgehalte des Meerwassers (je salzhaltiger das Wasser ist, desto größer ist seine Dichte) erzeugt, die von der Erwärmung von Wassermassen, durch die Sonneneinstrahlung (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sonneneinstrahlung)und ihrer Abkühlung herrühren. Allerdings liefert auch die Windreibung (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wind) an der Oberfläche des Meeres (Ekman-Spirale (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ekman-Spirale), Upwelling (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Upwelling)) einen entscheidenden Beitrag. Die Unterschiede der Wasserdichte (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dichte_(Physik)) wirken bei vertikalen Strömungen als antreibend.Der örtliche Verlauf der Meeresströmungen wird, außer von den strömungserzeugenden Kräften, durch die sekundär wirkende Verteilung der Landmassen, die Topographie (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Topografie_(Kartografie))(Relief) des Meeresbodens (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Meeresboden), die Corioliskraft (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Corioliskraft), die Zentrifugalkraft (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zentrifugalkraft) bei Rotationsbewegungen (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rotationsbewegung)sowie die Reibungskraft (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Reibungskraft) beeinflusst. Die wichtigsten Größen sind hierbei die Wassertemperatur (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Temperatur)(Meeresoberflächentemperatur (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Meeresoberfl%C3%A4chentemperatur)), die Salinität (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Salinit%C3%A4t)und hieraus resultierend die Dichte des Wassers.“
Ansonsten ist das Wasser ja erstmal im Bezugssystem rotierende Erde in Ruhe. Es liegt eben doch am Salz und an den Temperaturunterschieden....

Korrekt, die Richtung wird maßgeblich bestimmt.
Quelle wäre schön gewesen, macht aber nichts.So oder ähnlich stehts überall.
Swesda braucht aber keine detaillierte Erklärung, der versteht nur Bahnhof und liest nichts.

kotzfisch
26.01.2021, 19:09
Lesch kommt vor allem aus dem nachbarkaff meiner Ex. Alleine das macht ihn verdächtig :D

Aus Ober Ohmen kam sie?
Hahahah.
Mücke.

Differentialgeometer
26.01.2021, 19:19
Korrekt, die Richtung wird maßgeblich bestimmt.
Quelle wäre schön gewesen, macht aber nichts.So oder ähnlich stehts überall.
Swesda braucht aber keine detaillierte Erklärung, der versteht nur Bahnhof und liest nichts.
Das war aus dem Wiki. Die Hyperlinks sind noch drin: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Meeresstr%C3%B6mung#/editor/2

truthCH
26.01.2021, 19:45
Was heißt streng nach Definition? Solange dem Apparat keine Energie entzogen wird, greift die Massenträgheit des Impulses. Erst wenn man ihm unendlich lang Energie entziehen kann wird es ein Perpetuum Mobile.

Also Du meinst, ein Fidget Spinner, den ich einmal anstosse, und der ewig weiterläuft ist kein PM? Ein PM ist nicht zwingend dadurch definiert, dass es Energie abgeben muss, sondern es ist schon gegeben, wenn "einmal in Gang gesetzt ohne weitere Energiezufuhr ewig in Bewegung bleibt" - das mit der Arbeit ist eine erweiterte Definition des PM.

Wuehlmaus
26.01.2021, 19:49
Also Du meinst, ein Fidget Spinner, den ich einmal anstosse, und der ewig weiterläuft ist kein PM? Ein PM ist nicht zwingend dadurch definiert, dass es Energie abgeben muss, sondern es ist schon gegeben, wenn "einmal in Gang gesetzt ohne weitere Energiezufuhr ewig in Bewegung bleibt" - das mit der Arbeit ist eine erweiterte Definition des PM.

Dann ist jedes Atom, jedes Neutrino und Photon ein perpetuum mobile. Denn aufgrund ihrer Träger bleiben sie ewig in Bewegung.

Differentialgeometer
26.01.2021, 19:53
Dann ist jedes Atom, jedes Neutrino und Photon ein perpetuum mobile. Denn aufgrund ihrer Träger bleiben sie ewig in Bewegung.
?! Nein!? Was soll ‚Träger‘ bedeuten?

Differentialgeometer
26.01.2021, 19:54
Aus Ober Ohmen kam sie?
Hahahah.
Mücke.
Na gut, nicht direkt daneben: Burg-Gemünden :)

Schwabenpower
26.01.2021, 19:58
?! Nein!? Was soll ‚Träger‘ bedeuten?
Trägheit, nehme ich an. Autokorrektur.

Wuehlmaus
26.01.2021, 20:14
?! Nein!? Was soll ‚Träger‘ bedeuten?

Tippfehler. Trägheit war gemeint.

truthCH
26.01.2021, 20:15
Dann ist jedes Atom, jedes Neutrino und Photon ein perpetuum mobile. Denn aufgrund ihrer Träger bleiben sie ewig in Bewegung.

Von dem Gesichtspunkt aus gesehen, wäre auch das Universum wenn Du so willst ein PM, weil was treibt die Erde um die Sonne? Den Mond um die Erde? Ist ja im Grunde von einer rudimentären Sicht das gleiche Prinzip - Stichwort wie behält man einen Orbit.

Differentialgeometer
26.01.2021, 20:45
Tippfehler. Trägheit war gemeint.
Dann war die Aussage falsch. In erster Linie, weil man das auch gar nicht beobachten kann. Um so ein Teilchen zu ‚sehen‘, muss es mit einem Photon wechselwirken, was das ganze wieder beeinflusst. Man kann nur über Erwartungswerte sprechen.

Von dem Gesichtspunkt aus gesehen, wäre auch das Universum wenn Du so willst ein PM, weil was treibt die Erde um die Sonne? Den Mond um die Erde? Ist ja im Grunde von einer rudimentären Sicht das gleiche Prinzip - Stichwort wie behält man einen Orbit.
Das Gravitationspotential? :hmm:

truthCH
26.01.2021, 21:30
Das Gravitationspotential? :hmm:

Wie der genaue Begriff lautet weiss ich nicht - aber ja, Gravitation ist das Stichwort. Aber lass mal - das führt weg vom Thema und von meiner Seite her muss man das auch nicht weiter verfolgen. Mir ging es ja ursprünglich nur um die Sichtweise auf das PM unter der von mir angegebenen Prämisse.

Swesda
27.01.2021, 09:09
Ich habe manchmal Schwierigkeiten Sarkasmus zu erkennen: war das Sarkasmus?
Natürlich. Es ist eine hiesige Gepflogenheit, Wissenschaftler, die zu anderen als den gewünschten Ergebnissen kommen, als Lügner und Systemlinge zu verunglimpfen.

Swesda
27.01.2021, 09:10
Wenn Du auf einer sich drehenden Scheibe nach außen läufst kommt es Dir vor, als würde Dich etwas rückwärts schieben und das tut es tatsächlich. Diese Kraft nennt man Corioliskraft. Ist was ganz Natürliches, kein Krimskrams. Wenn Du in der Mitte dieser Scheibe stehst und jemand, der am Rand steht einen Ball zuwirfst, geht der immer hinter ihm vorbei.
Vielen Dank, Herr Leberecht.

Swesda
27.01.2021, 09:12
Lesch kommt vor allem aus dem nachbarkaff meiner Ex. Alleine das macht ihn verdächtig :D
Oh. ich glaube, ich werde seine Sendungen nicht mehr anschauen. Mir war er schon von Anfang an verdächtig. Er hat etwas jüdisches, findest du nicht? Allein das muss dich ja schon aus der Bahn werfen, rein coriolismäßig.

Differentialgeometer
27.01.2021, 09:16
Oh. ich glaube, ich werde seine Sendungen nicht mehr anschauen. Mir war er schon von Anfang an verdächtig. Er hat etwas jüdisches, findest du nicht? Allein das muss dich ja schon aus der Bahn werfen, rein coriolismäßig.
Naja, wir haben beide u.a. in Giessen studiert, das macht es etwas besse :D Aber eine gute Entscheidung von Dir. Er ist aber, man glaubt es kaum, ‚Protestant von Scheitel bis zur Sohle‘.

Swesda
27.01.2021, 09:22
Naja, wir haben beide u.a. in Giessen studiert, das macht es etwas besse :D Aber eine gute Entscheidung von Dir. Er ist aber, man glaubt es kaum, ‚Protestant von Scheitel bis zur Sohle‘.
Ein Ketzer also. Noch schlimmer. Gottesmutter, süße, oh Maria hilf!

Differentialgeometer
27.01.2021, 09:24
Ein Ketzer also. Noch schlimmer. Gottesmutter, süße, oh Maria hilf!
Ja, ich weiss auch nicht, warum ihn die Aussicht auf Handabhacken, Peitschen und Köpfen von Analphabeten und Tölpeln nicht überzeugt hat! Verrückte Welt!

Swesda
27.01.2021, 09:45
So muss es dem armen User @Kotzfisch in seiner Anstalt gehen. Spinner, überall Spinner. Das ist sicher zum Verrücktwerden. Auch das Klima spielt verrückt, so sagt man gelegentlich. Passt. Klima-Kotzfisch hat alles im Griff.

Bei uns schneit es wie verrückt. Ganz Oberbayern ist weiß. Das hatten wir seit drei Jahren nicht mehr! Das muss man sich mal geben. Drei Jahre sind eine lange Zeit, universal gesehen.

Olliver
27.01.2021, 09:55
...
Bei uns schneit es wie verrückt. Ganz Oberbayern ist weiß. Das hatten wir seit drei Jahren nicht mehr! Das muss man sich mal geben.....

Dramatische Klima-Erhitzung,
du wirst sterben!
:haha:

SprecherZwo
27.01.2021, 09:58
Dramatische Klima-Erhitzung,
du wirst sterben!
:haha:

Vollidiot. Der aktuelle Winter ist schon wieder ein Witz, besonders in Norddeutschland.
Selbst Nachtfrost gab es bisher gerade mal an einer handvoll Tagen, nichtmal unter Minus 5 ging es.

kotzfisch
27.01.2021, 10:00
Oh. ich glaube, ich werde seine Sendungen nicht mehr anschauen. Mir war er schon von Anfang an verdächtig. Er hat etwas jüdisches, findest du nicht? Allein das muss dich ja schon aus der Bahn werfen, rein coriolismäßig.

An diesem Posting kann man das Ganze Ausmaß Deiner Dummheit und Ignoranz erkennen, denke ich.
Diff.Geometer: übernehmen sie.Fassungsloses Kopfschütteln.Du kennst eine bedeutende Kraft der Mechanik
nicht, die in der Natur wirksam ist und weil Dein populärwissenschaftlicher TV Schwafler Lesch sie nicht
in den von Dir konsumierten Sendungen erwähnte, gibts die nicht und die auf sie hinweisen sind Idioten.

Olliver
27.01.2021, 10:32
Der aktuelle Winter ist schon wieder ein Witz...

Vollidiot.
Du bist ein Witz,
allerdings ein schlechter.
:haha:

Habe mittlerweile die Klima-Erhitzung weggeräumt,
aber es schneit schon wieder weiter!

Differentialgeometer
27.01.2021, 11:09
Vollidiot. Der aktuelle Winter ist schon wieder ein Witz, besonders in Norddeutschland.
Selbst Nachtfrost gab es bisher gerade mal an einer handvoll Tagen, nichtmal unter Minus 5 ging es.

Würden die Spambots und Idioten dieser welt endlich den Unterschied zwischen Klima und Wetter raffen, hätte der Strang ein Zehntel der Beiträge.

SprecherZwo
27.01.2021, 11:15
Vollidiot.
Du bist ein Witz,
allerdings ein schlechter.
:haha:

Habe mittlerweile die Klima-Erhitzung weggeräumt,
aber es schneit schon wieder weiter!

Ok, du hast mich überzeugt, es gibt keine Klimaerwärmung, bei Olliver schneit es.

Ingeborg
27.01.2021, 11:21
Al Gore .... Schnee werden wir nicht mehr kennen ....

Olliver
27.01.2021, 11:25
Ok, du hast mich überzeugt, es gibt keine Klimaerwärmung, bei Olliver schneit es.

Blitz(Eis)-Merker!
:haha:

Olliver
27.01.2021, 11:25
Al Gore .... Schnee werden wir nicht mehr kennen ....

Ohh, ja.

„Der Friedensnobelpreisträger und „oberste Klimaschützer“ Al Gore verbraucht in seiner Villa etwa vierzigmal (!) mehr Energie pro Jahr als ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt“.
(Recherche von Steven J. Milloy, Gründer und Betreiber von http://www.junkscience.com)
----------------------------------

Wieder an Bord?
;)

Olliver
27.01.2021, 12:14
https://www.youtube.com/watch?v=AjOuCTDDoMs

tommy3333
27.01.2021, 18:12
Corioliskraft? habe ich noch nie gehört. Sicher wieder so ein neumodischer Krimskrams. Und diese seltsame Kraft soll für die Meeresströmungen verantwortlich sein? Das habe ich auch noch nie gehört. Lesch erzählt etwas ganz anderes. Lesch ist aber ein Systemling, Dauerlügner und wahrscheinlich auch noch Jude. Also hast du wahrscheinlich recht. Die Corioliskraft schiebt die Meeresströmungen an. Sportlich.
Die Corioliskraft kannten schon die Physiker der Newtonschen Mechanik. Haste wohl abgewählt?

tommy3333
27.01.2021, 18:18
Nee, die Corioliskraft BEEINFLUSST DIE RICHTUNG einer Strömung. Dazu muss sie aber erstmal in Bewegung geraten. „Die Strömungen werden hauptsächlich durch Temperaturunterschiede und unterschiedliche Salzgehalte des Meerwassers (je salzhaltiger das Wasser ist, desto größer ist seine Dichte) erzeugt, die von der Erwärmung von Wassermassen, durch die Sonneneinstrahlung (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Sonneneinstrahlung)und ihrer Abkühlung herrühren. Allerdings liefert auch die Windreibung (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Wind) an der Oberfläche des Meeres (Ekman-Spirale (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ekman-Spirale), Upwelling (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Upwelling)) einen entscheidenden Beitrag. Die Unterschiede der Wasserdichte (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Dichte_(Physik)) wirken bei vertikalen Strömungen als antreibend.Der örtliche Verlauf der Meeresströmungen wird, außer von den strömungserzeugenden Kräften, durch die sekundär wirkende Verteilung der Landmassen, die Topographie (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Topografie_(Kartografie))(Relief) des Meeresbodens (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Meeresboden), die Corioliskraft (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Corioliskraft), die Zentrifugalkraft (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Zentrifugalkraft) bei Rotationsbewegungen (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Rotationsbewegung)sowie die Reibungskraft (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Reibungskraft) beeinflusst. Die wichtigsten Größen sind hierbei die Wassertemperatur (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Temperatur)(Meeresoberflächentemperatur (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Meeresoberfl%C3%A4chentemperatur)), die Salinität (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Salinit%C3%A4t)und hieraus resultierend die Dichte des Wassers.“
Ansonsten ist das Wasser ja erstmal im Bezugssystem rotierende Erde in Ruhe. Es liegt eben doch am Salz und an den Temperaturunterschieden....
Natürlich beeinflusst sie die Richtung der Strömung. Eine Kraft wirkt immer in irgendeine Richtung. Und nein, es ist umgekehrt: eine Kraft setzt sehr wohl etwas in Bewegung (sie muss nur wirken, sollte also > 0 sein) - damit etwas nur in Bewegung bleiben kann (ohne Beschleunigung/Abbremsung oder Richtungsänderung) ist eine Kraft eben nicht zwingend nötig (erstes Newtonsches Axiom). Und falls Du noch irgendwelche Auslöser suchst, es gibt u.a. noch die Gravitationskraft des Mondes (Ebbe/Flut), thermodynamische Wechselwirkungen (Hoch- und Tiefdruckgebiete und Winde, die den Druckausgleich herstellen) und das Archimedesprinzip (Aufsteigen/Absinken in Abhängigkeit der Dichte). Du hast sie ja tlw. auch selber genannt. Diese Auslöser wirken überall und nicht nur im Polarmeer, wo irgendwelche Zauberer behaupten, der Golfstrom könnte versiegen. Dort, wo der Golfstrom herkommt, gibt es das Problem der Verdünnung des Salzwassers durch Polareis nicht. Also kommt der Golfstrom bereits mit Bewegung im Polarmeer an und muss dort auch dann irgendwohin fließen, wenn er wg. eines geschmolzenen Eisschildes nicht in die Tiefe absinken könnte. Der Golfstrom würde sich dann einen anderen Weg an der Oberfläche entlang bahnen und irgendwo anders absinken, wo der Salzgehalt des Wassers wieder hoch genug ist.

Differentialgeometer
27.01.2021, 19:17
Natürlich beeinflusst sie die Richtung der Strömung. Eine Kraft wirkt immer in irgendeine Richtung. Und nein, es ist umgekehrt: eine Kraft setzt sehr wohl etwas in Bewegung (sie muss nur wirken, sollte also > 0 sein) - damit etwas nur in Bewegung bleiben kann (ohne Beschleunigung/Abbremsung oder Richtungsänderung) ist eine Kraft eben nicht zwingend nötig (erstes Newtonsches Axiom). Und falls Du noch irgendwelche Auslöser suchst, es gibt u.a. noch die Gravitationskraft des Mondes (Ebbe/Flut), thermodynamische Wechselwirkungen (Hoch- und Tiefdruckgebiete und Winde, die den Druckausgleich herstellen) und das Archimedesprinzip (Aufsteigen/Absinken in Abhängigkeit der Dichte). Du hast sie ja tlw. auch selber genannt. Diese Auslöser wirken überall und nicht nur im Polarmeer, wo irgendwelche Zauberer behaupten, der Golfstrom könnte versiegen. Dort, wo der Golfstrom herkommt, gibt es das Problem der Verdünnung des Salzwassers durch Polareis nicht. Also kommt der Golfstrom bereits mit Bewegung im Polarmeer an und muss dort auch dann irgendwohin fließen, wenn er wg. eines geschmolzenen Eisschildes nicht in die Tiefe absinken könnte. Der Golfstrom würde sich dann einen anderen Weg an der Oberfläche entlang bahnen und irgendwo anders absinken, wo der Salzgehalt des Wassers wieder hoch genug ist.

Ich will jetzt nicht klugscheissen, aber so wie Du deinen Text geschrieben hast, würde ich ihn nicht formulieren. Korrekt ist: Die Corioliskraft ist eine Trägheitskraft, die in einem rotierenden Bezugssystem genau dann in Erscheinung tritt, wenn der Körper sich in dem rotierenden Bezugssystem bewegt, und wenn diese Bewegung nicht parallel zur Rotationsachse bzw. zum Vektor der Winkelgeschwindigkeit verläuft. Die Corioliskraft steht senkrecht zur momentanen Bewegungsrichtung des Massenpunkts im rotierenden Bezugssystem und bewirkt daher keine Vergrößerung oder Verkleinerung seiner Geschwindigkeit, sondern eine Ablenkung zur Seite.
Deswegen gibt es Passatwinde und deswegen wird bspw. der Golfstrom in die Bahnen gelenkt, wo er eben langfließt. Und natürlich kann er schwächer werden, wird er ja auch schon. Zwischen 1950 und 2018 immerhin um 15% verringerte Flussgeschwindigkeit (wobei das auch schwankt); das wurde aber sowohl durch beobachtung als auch durch ein Klimamodell bestätigt.

Und doch, das Problem mit dem verdünnten Salzwasser gibt es gerade da; genaugenommen nimmt die Dichte wegen zwei Effekten ab: Einmal über zunehmende Schmelzwassermengen von Grönland, sowie geringere Wärmeverluste nah der Oberfläche, die das Volumen weniger stark zurückgehen lassen. Dadurch schwächt sich thermohaline Zirkulation ab, im schlimmsten Fall zum Stillstand. Denn wenn die Fließgeschwindigkeit aufgrund der geringen Dichteunterschiede abnimmt, nimmt auch die Ablenkung durch die Corioliskraft ab und die Strom 'verfehlt' uns. Dafür braucht man keinen Dumbledore und keinen Harry Potter, weil es keine Zauberei ist.

Panther
27.01.2021, 23:34
Infolge der Klimaerwärmung schneit es jetzt auch unregelmäßig im Death Valley.

Am heißesten Ort der Welt (Death Valley) liegt nun Schnee. Die Schneebedeckung hat in den letzten 45 Jahren immer weiter zugenommen, wir haben weltweite Kälte- und Schneerekorde.
Was wird Greta dazu sagen?
"How dare you!"


https://www.youtube.com/watch?v=YZ3spbc_V-0

Panther
27.01.2021, 23:41
Ich finde den Artikel bei RT nicht mehr.
Aber Bill Gates hat Mitte des Jahres 2021 wieder was Gutes vor. Er will mit Wolkenimpfung (Schwefeloxidausbringung) in der Hochatmosphäre
die Klimaerwärmung bekämpfen.
Die Versuche beginnen Mitte 2021 in Schweden.

Swesda
28.01.2021, 00:13
Vollidiot. Der aktuelle Winter ist schon wieder ein Witz, besonders in Norddeutschland.
Selbst Nachtfrost gab es bisher gerade mal an einer handvoll Tagen, nichtmal unter Minus 5 ging es.
Bei uns nicht so sehr witzig, wir (Allgäu) haben durchaus mal -7° nachts und in den letzten Wochen überall geschlossene Schneedecke, aber natürlich ist das keinen Gegenargument gegen den überall zu beobachtenden Klimawandel.

Swesda
28.01.2021, 00:20
Die Corioliskraft kannten schon die Physiker der Newtonschen Mechanik. Haste wohl abgewählt?
Wenn man so Gscheite hat wie dich dann genügt es völlig, dass ich gut im Bett bin.

Olliver
28.01.2021, 08:15
Infolge der Klimaerwärmung schneit es jetzt auch unregelmäßig im Death Valley.

Am heißesten Ort der Welt (Death Valley) liegt nun Schnee. Die Schneebedeckung hat in den letzten 45 Jahren immer weiter zugenommen, wir haben weltweite Kälte- und Schneerekorde.
Was wird Greta dazu sagen?
"How dare you!"


https://www.youtube.com/watch?v=YZ3spbc_V-0

:gp::gp::gp::gp:

SprecherZwo
28.01.2021, 08:20
Infolge der Klimaerwärmung schneit es jetzt auch unregelmäßig im Death Valley.

Am heißesten Ort der Welt (Death Valley) liegt nun Schnee. Die Schneebedeckung hat in den letzten 45 Jahren immer weiter zugenommen, wir haben weltweite Kälte- und Schneerekorde.
Was wird Greta dazu sagen?
"How dare you!"


https://www.youtube.com/watch?v=YZ3spbc_V-0
Schwachsinn. Du bist auch nur ein depperter Fake-News-Verbreiter.
Aktuell tagsüber um 20, nachts um 10 Grad in Death Valley. Nix Schnee.
https://www.wetteronline.de/wetter/death-valley

Olliver
28.01.2021, 08:27
Schwachsinn. Du bist auch nur ein depperter Fake-News-Verbreiter.

Tja,
tut halt weh,
wenn man selbst als depperter Alarmisten-Fake-News-Verbreiter überführt wurde!
:haha:

SprecherZwo
28.01.2021, 08:31
Tja,
tut halt weh,
wenn man selbst als depperter Alarmisten-Fake-News-Verbreiter überführt wurde!
:haha:
Schnee in Death Valley sind Fake News.

Differentialgeometer
28.01.2021, 08:36
Tja,
tut halt weh,
wenn man selbst als depperter Alarmisten-Fake-News-Verbreiter überführt wurde!
:haha:
Zeig doch mal eine unverfängliche Quelle; ich habe keine gefunden, die das bestätigt. Außer halt allgemeinen Reiseberichten, dass es im Winter in den Bergen durchaus schneien kann.


Schnee in Death Valley sind Fake News.
Ja, so würde ich das auch sagen.

Olliver
28.01.2021, 08:41
Schnee in Death Valley sind Fake News.

Die Roh-Daten zu fälschen,
wie im Film einfach und verständlich erklärt wurde,
das sind die wahren FAKES.

Als denkender Mensch fühlst du dich da nicht von den Alarmisten hinter die Fichte geführt?

Differentialgeometer
28.01.2021, 09:40
Die Roh-Daten zu fälschen,
wie im Film einfach und verständlich erklärt wurde,
das sind die wahren FAKES.

Als denkender Mensch fühlst du dich da nicht von den Alarmisten hinter die Fichte geführt?
Ich habe die Parkaufsicht angeschrieben, die werden wissen, ob es ausser in den Bergen noch irgendwo schneit. Ganz einfach.

SprecherZwo
28.01.2021, 10:32
Die Roh-Daten zu fälschen,
wie im Film einfach und verständlich erklärt wurde,
das sind die wahren FAKES.

Als denkender Mensch fühlst du dich da nicht von den Alarmisten hinter die Fichte geführt?

Was machen eigentlich die Schneemassen und der Mega-Winter in Karlsruhe?

Differentialgeometer
28.01.2021, 10:36
Was machen eigentlich die Schneemassen und der Mega-Winter in Karlsruhe?
Pausieren :D
https://www.politikforen.net/attachment.php?attachmentid=69872&stc=1

Olliver
28.01.2021, 10:47
Was machen eigentlich die Schneemassen und der Mega-Winter in Karlsruhe?

Die habe ich gestern weggeschoben,
und bei schneidigstem Wind eine Winterschneewanderung gemacht.

Die Sonne hat leider gefehlt.

Sonntag solls wieder schneien.

Chronos
28.01.2021, 10:50
Was machen eigentlich die Schneemassen und der Mega-Winter in Karlsruhe?

Zwar wohne ich nicht in Karlsruhe, sondern ein paar hundert Meter höher, aber hier hat es sich im Moment "ausgewintert", wobei dieser Winter mit der in diesem Januar bisher tiefsten Nachttemperatur (an meinem Standort) von -7,7°C sowieso schon sehr gnädig war.

Hier regnet es seit mehreren Stunden und das ganze weisse Zeug, das bis vor ein paar Tagen herunterkam, dürfte in Kürze weggetaut sein.

Und in Karlsruhe könnte es ziemlich nass werden.

Olliver
28.01.2021, 11:04
Zwar wohne ich nicht in Karlsruhe, sondern ein paar hundert Meter höher, aber hier hat es sich im Moment "ausgewintert", wobei dieser Winter mit der in diesem Januar bisher tiefsten Nachttemperatur (an meinem Standort) von -7,7°C sowieso schon sehr gnädig war.

Hier regnet es seit mehreren Stunden und das ganze weisse Zeug, das bis vor ein paar Tagen herunterkam, dürfte in Kürze weggetaut sein.

Und in Karlsruhe könnte es ziemlich nass werden.

Ja, sehr nass, die angedrohte Frühjahrsdürre!
;)

/Schneehöhen Baden-Württemberg
KARTE
Skigebiet Tal Berg Neu Lifte Datum
Albstadt - Pfeffingen - - - 0 20.01.2021
Albstadt - Tailfingen - - - 0 Sa, 23.01.
Baiersbronn 30 cm 80 cm - 0 Heute, 07:59
Bernau - Hofeck 100 cm 130 cm - 2/2 Heute, 08:03
Bernau - Spitzenberg-Köpfle 80 cm 130 cm - Di, 26.01.
Dobel / Albtal 20 cm 30 cm - 0 Mo, 25.01.
Feldberg Liftverbund 95 cm 152 cm 10 cm 0 Gestern, 07:55
Furtwangen - Skilift Bregtallift 70 cm 110 cm - 0 Heute, 09:07
Heidenheim - Schnaitheim / Albuch - - - 0 19.01.2021
Schömberg - Eulenloch 12 cm 12 cm - 1/1 Gestern, 07:56
Schonach - Rohrhardsberg-Lift 60 cm 85 cm - 0 So, 24.01.
Schonach - Winterberg 40 cm 65 cm - Heute, 09:18
Schönwald - Rössle Skilift 50 cm 80 cm - 0 Heute, 09:07
Schönwald - Skilift Dobel 50 cm 80 cm - 0 Heute, 09:06
Sonnenbühl - Genkingen 35 cm 40 cm - 0 Sa, 23.01.
https://www.bergfex.de/baden-wuerttemberg/schneewerte/



Schlitten oder Langlaufski sind in AutoNähe!
......

Klopperhorst
28.01.2021, 11:07
Ja, sehr nass, die angedrohte Frühjahrsdürre!
;) ....

Die kam aber erst immer Ende März. In den letzten Jahren war der April immer sehr trocken.

---

Chronos
28.01.2021, 11:13
Ja, sehr nass, die angedrohte Frühjahrsdürre!
;)

/Schneehöhen Baden-Württemberg
KARTE
Skigebiet Tal Berg Neu Lifte Datum
Albstadt - Pfeffingen - - - 0 20.01.2021
Albstadt - Tailfingen - - - 0 Sa, 23.01.
Baiersbronn 30 cm 80 cm - 0 Heute, 07:59
Bernau - Hofeck 100 cm 130 cm - 2/2 Heute, 08:03
Bernau - Spitzenberg-Köpfle 80 cm 130 cm - Di, 26.01.
Dobel / Albtal 20 cm 30 cm - 0 Mo, 25.01.
Feldberg Liftverbund 95 cm 152 cm 10 cm 0 Gestern, 07:55
Furtwangen - Skilift Bregtallift 70 cm 110 cm - 0 Heute, 09:07
Heidenheim - Schnaitheim / Albuch - - - 0 19.01.2021
Schömberg - Eulenloch 12 cm 12 cm - 1/1 Gestern, 07:56
Schonach - Rohrhardsberg-Lift 60 cm 85 cm - 0 So, 24.01.
Schonach - Winterberg 40 cm 65 cm - Heute, 09:18
Schönwald - Rössle Skilift 50 cm 80 cm - 0 Heute, 09:07
Schönwald - Skilift Dobel 50 cm 80 cm - 0 Heute, 09:06
Sonnenbühl - Genkingen 35 cm 40 cm - 0 Sa, 23.01.
https://www.bergfex.de/baden-wuerttemberg/schneewerte/
Daten von vorgestern sind Makulatur, wenn das Tauwetter und der Regen erst vor wenigen Stunden eingesetzt haben.

Aber deine Taschenspielertricks für völlig Unbedarfte kennt man ja mittlerweile zur Genüge.


Schlitten oder Langlaufski sind in AutoNähe!
......
Schlauchboot und Schwimmflügel wären wohl eher zweckmäßig. Seit gestern warnen alle regionalen Medien vor Überschwemmungen in Südwestdeutschland - vor allem in der Gegend um den Schwarzwald herum.

In ein paar Stunden kannst du dir deinen Schlitten und die Langlaufskier an die Decke nageln. :cool:

Olliver
28.01.2021, 11:25
Daten von vorgestern sind Makulatur...

Das waren die GOOGLE-Ergebnisse,
wenn du frischer hast?

Sehr gerne.......

Aufm Berg taut nix.

Olliver
28.01.2021, 11:26
Die kam aber erst immer Ende März. In den letzten Jahren war der April immer sehr trocken.

---

Hauptsache die MENSCHENGEMACHTEN Weltuntergängler haben wieder was zum jammern.

:gib5:

Chronos
28.01.2021, 11:30
Das waren die GOOGLE-Ergebnisse,
wenn du frischer hast?

Sehr gerne.......

Aufm Berg taut nix.

Wozu soll ich googeln, wenn ein Blick aus dem Fenster reicht?

Und auf den Bergen lag der Schnee immer schon bis weit in den März hinein. Das ist ganz normal, sogar in Zeiten leicht angestiegener Langzeit-Durchschnittstemperaturen.

Auf dem Feldberg im Schwarzwald kann man üblicherweise bis lange nach Fasnacht noch Ski fahren. Ganz normal in den Höhenlagen.

Chronos
28.01.2021, 11:34
Hauptsache die MENSCHENGEMACHTEN Weltuntergängler haben wieder was zum jammern.

:gib5:

Wieso schaffst du es ganz einfach nicht, die beiden Aspekte - leicht ansteigende, langfristige Durchschnittstemperaturen versus menschengemachter Einfluss - völlig voneinander zu trennen?

Läuft in deinem Hirn bei diesem Thema eine Art von automatischer Programmschleife ab?

kotzfisch
28.01.2021, 11:49
Bei uns nicht so sehr witzig, wir (Allgäu) haben durchaus mal -7° nachts und in den letzten Wochen überall geschlossene Schneedecke, aber natürlich ist das keinen Gegenargument gegen den überall zu beobachtenden Klimawandel.

Oberbayern/Allgäu.
Witzig, wo Du überall bist.