PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 [156] 157 158

Großmoff
26.02.2021, 10:47
Welcher Ideologie hängen die Öko-Fuzzis nach,
die solche Berichte verfassen?

Der Wald ist damals nicht GESTORBEN,
wie es immer hieß,
und er wird auch heuer nicht sterben.
Was hat es mit einer Ideologie zu tun, den Baumbestand zu prüfen und Schäden zu dokumentieren?

Olliver
26.02.2021, 10:50
Was hat es mit einer Ideologie zu tun, den Baumbestand zu prüfen und Schäden zu dokumentieren?

Sehr viel.

Großmoff
26.02.2021, 10:51
Sehr viel.
Na gut. Dann sind die Waldschäden eben ideologiebedingt entstanden.

Politikqualle
26.02.2021, 10:51
Deine Prognose ändert am Problem der Waldschäden allerdings nichts. Die dokumentierten Schäden sind ja Fakt, unabhängig davon welche Ursache dahinter steckt. .. Waldsterben ist aber ein "hausgemachtes" Problem , weil man nur auf Reibach geschaut hat und Monowälder angepflanzt hat ... jetzt fängt man wieder an Mischwälder anzupflanzen , weil der Borkenkäfer (nur als Bleiststift) aus jeder Baumritze schaut ...

Großmoff
26.02.2021, 10:56
.. Waldsterben ist aber ein "hausgemachtes" Problem , weil man nur auf Reibach geschaut hat und Monowälder angepflanzt hat ... jetzt fängt man wieder an Mischwälder anzupflanzen , weil der Borkenkäfer (nur als Bleiststift) aus jeder Baumritze schaut ...
Das spielt sicher eine Rolle. Nichts desto weniger betreffen die Schäden inzwischen diverse Baumarten, auch solche, die eigentlich robust sind.

Olliver
26.02.2021, 11:11
Na gut. Dann sind die Waldschäden eben ideologiebedingt entstanden.

Ähnlich dem Aussterben der Eisbären.
Tatsächlich hat sich ihre Population mehr als verFÜNFFACHT.

Schwabenpower
26.02.2021, 11:17
.. Waldsterben ist aber ein "hausgemachtes" Problem , weil man nur auf Reibach geschaut hat und Monowälder angepflanzt hat ... jetzt fängt man wieder an Mischwälder anzupflanzen , weil der Borkenkäfer (nur als Bleiststift) aus jeder Baumritze schaut ...
Genau das sagt unser "Sheriff" auch (Förster und Jäger). Der Wald vor meiner Nase ist Mischwald, kaum Schäden.

Olliver
26.02.2021, 11:18
Das spielt sicher eine Rolle. Nichts desto weniger betreffen die Schäden inzwischen diverse Baumarten, auch solche, die eigentlich robust sind.

https://correctiv.org/wp-content/uploads/2019/09/Bildschirmfoto-2019-09-19-um-16.06.19.png

Nachhaltige Baumschäden!
Ökologie-Diktatur bedingt,
hier Windräder...........

Mit freundlicher Unterstützung des BUND,
früher waren sie gegen die Vogelschredder!
Damals........

Schwabenpower
26.02.2021, 11:19
Ähnlich dem Aussterben der Eisbären.
Tatsächlich hat sich ihre Population mehr als verFÜNFFACHT.
Das bildest Du Dir nur ein. Tatsächlich haben wir seit 20 Jahren kein Öl mehr, Winter gibt es nicht mehr, wir sind alle verbrannt (Ozonloch) und Wälder gibt es auch nicht mehr. Du hast vermutlich die blaue Pille genommen, oder die rosarote :ja:

Großmoff
26.02.2021, 11:20
Ähnlich dem Aussterben der Eisbären.
Tatsächlich hat sich ihre Population mehr als verFÜNFFACHT.
Tja mag sein. Ich vermute du hast da eine Quelle, denen andere Quellen gegenüber stehen.

Mir ist nur nicht so ganz klar. was eine mögliche Zunahme der Eisbärenpopulation mit der Zunahme der Waldschäden zu tun hat.

Olliver
26.02.2021, 11:21
Das bildest Du Dir nur ein. Tatsächlich haben wir seit 20 Jahren kein Öl mehr, Winter gibt es nicht mehr, wir sind alle verbrannt (Ozonloch) und Wälder gibt es auch nicht mehr. Du hast vermutlich die blaue Pille genommen, oder die rosarote :ja:

Jetzt wo du es sagst!
:haha:

Blau wählen demnächst!

Großmoff
26.02.2021, 11:21
https://correctiv.org/wp-content/uploads/2019/09/Bildschirmfoto-2019-09-19-um-16.06.19.png

Nachhaltige Baumschäden!
Ökologie-Diktatur bedingt,
hier Windräder...........

Mit freundlicher Unterstützung des BUND,
früher waren sie gegen die Vogelschredder!
Damals........
Was hat das denn mit der Kronenverlichtung zu tun?

Xarrion
26.02.2021, 11:22
Tja mag sein. Ich vermute du hast da eine Quelle, denen andere Quellen gegenüber stehen.

Mir ist nur nicht so ganz klar. was eine mögliche Zunahme der Eisbärenpopulation mit der Zunahme der Waldschäden zu tun hat.

Es zeigt die "Glaubwürdigkeit" derartiger politisch und ideologisch verfälschten Statistiken auf.

Olliver
26.02.2021, 11:22
Tja mag sein. Ich vermute du hast da eine Quelle, denen andere Quellen gegenüber stehen.

Mir ist nur nicht so ganz klar. was eine mögliche Zunahme der Eisbärenpopulation mit der Zunahme der Waldschäden zu tun hat.

Die gleiche Fälscherbande,
die dahinter steckt,
übrigens genau so wie bei CORONA.

Großmoff
26.02.2021, 11:24
Es zeigt die "Glaubwürdigkeit" derartiger politisch und ideologisch verfälschten Statistiken auf.
Der Waldzustandsbericht ist gar keiner Ideologie geschuldet, sondern nur eine Bestandsaufnahme und stellt Vergleiche auf.
Die sind auch jederzeit überall einsehbar.

Großmoff
26.02.2021, 11:29
Die gleiche Fälscherbande,
die dahinter steckt,
übrigens genau so wie bei CORONA.
Okay, dann werden die Berichte der Förster, der Waldbesitzer, der Forscher und die fotografischen Dokumentationen incl. Satellitenbilder alle verfälscht.
Der Wald ist tatsächlich im allerbesten Zustand. Alle irren sich, damit Olli recht hat.

Olliver
26.02.2021, 11:31
Okay, dann werden die Berichte der Förster, der Waldbesitzer, der Forscher und die fotografischen Dokumentationen incl. Satellitenbilder alle verfälscht.
Der Wald ist tatsächlich im allerbesten Zustand. Alle irren sich, damit Olli recht hat.

Die Erde wird grüner!
http://eoimages.gsfc.nasa.gov/images/imagerecords/3000/3519/npp_change_bump_lrg.jpg

http://earthobservatory.nasa.gov/IOTD/view.php?id=3519


Die Gesamtbilanz des CO2-Anstieges ist positiv!
Die Erde wird grüner, mehr Pflanzenwachstum, höhere Ernteerträge, weniger Hunger!


CO2 ........................................... gut
Klima-Taliban................................böse


http://earthobservatory.nasa.gov/IOTD/view.php?id=3519


Die Gesamtbilanz des CO2-Anstieges ist positiv!
Die Erde wird grüner, mehr Pflanzenwachstum, höhere Ernteerträge, weniger Hunger!

Großmoff
26.02.2021, 11:33
Die Erde wird grüner!

Die Gesamtbilanz des CO2-Anstieges ist positiv!
Die Erde wird grüner, mehr Pflanzenwachstum, höhere Ernteerträge, weniger Hunger!
Auch das stimmt. Allerdings wachsen in den deutschen Wäldern jetzt vermehrt invasive Pflanzen aus dem Mittelmeerraum, die die bisherige Baumkultur verdrängen (z.B. die "späte Traubenkirsche").

Politikqualle
26.02.2021, 11:36
Mit freundlicher Unterstützung des BUND, früher waren sie gegen die Vogelschredder! Damals........
.. was B`9o/die Grünen für Schäden angerichtet haben und zu verantworten haben ist unbeschreiblich ...

Olliver
26.02.2021, 11:41
Auch das stimmt. Allerdings wachsen in den deutschen Wäldern jetzt vermehrt invasive Pflanzen aus dem Mittelmeerraum, die die bisherige Baumkultur verdrängen (z.B. die "späte Traubenkirsche").

Das einzig-konstante am Wald war schon immer seine natürliche Veränderung.
Seit JahrMILLIARDEN!

Interessantwereise wollen die GrünINNEN diese Pflanzen ausmerzen,
auch Tiere, die „Neozoen“.

Aber locken die maximalpigemntierten und IQ-armen NEOs gerne an!
;)

Olliver
26.02.2021, 11:41
.. was B`9o/die Grünen für Schäden angerichtet haben und zu verantworten haben ist unbeschreiblich ...

:gp::gp::gp:

Schwabenpower
26.02.2021, 11:46
Was hat das denn mit der Kronenverlichtung zu tun?
Ist doch einfach: abgeholzte Wälder werden nicht krank.

Chronos
26.02.2021, 11:47
Okay, dann werden die Berichte der Förster, der Waldbesitzer, der Forscher und die fotografischen Dokumentationen incl. Satellitenbilder alle verfälscht.
Der Wald ist tatsächlich im allerbesten Zustand. Alle irren sich, damit Olli recht hat.

Es ist nahezu sinnlos und vertane Mühe und Zeit, sich gegen den Schwall an Unverständnis auflehnen zu wollen. Garantiert kommt dann mindestens einer der Dauerschwafler, um mit idiotischen Beispielen beweisen zu wollen, dass mit dem Wald alles bestens sei. Diese Leute haben aber noch nie wie beispielsweise hier in meiner Gegend am Schwarzwaldrand gesehen, was da an Rundholzpoldern (überwiegend Käferholz und sonstige Dürrständer) in den letzten Jahren aufgestapelt wurde und die kaum noch aufgearbeitet werden, weil die Preise für Fichte-Tanne-Holz unter die Gestehungskosten gefallen sind.

Ich verlasse mich bei solchen Themen lieber auf die Fachleute, die in den Forsten arbeiten und wissen, was Sache ist.

Beispielsweise hier in Baden-Württemberg der Waldzustandsbericht der zuständigen Forstverwaltung:


Baden-Württemberg: Waldzustandsbericht 2020 vorgestellt

Das dritte Jahr in Folge haben Trockenheit und Hitze dem Wald in Baden-Württemberg erheblich zugesetzt. Das Schadniveau hat bislang nicht bekannte Höhen erreicht. Das ist das Ergebnis des Waldzustandsberichts 2020 für Baden-Württemberg, den Forstminister Peter Hauk am 22. Oktober vorgestellt hat.

Anlässlich der Vorstellung des Waldzustandsberichts 2020 in Stuttgart sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL: „Das dritte Jahr in Folge mit einer extremen Witterung hat die Wälder Baden-Württembergs schwer getroffen. Der Zustand der Wälder hat sich weiter verschlechtert, sodass mittlerweile 46 % der Fläche als deutlich geschädigt eingestuft wird. Damit haben wir ein noch nie dagewesenes Schadniveau seit Beginn der Waldzustandserhebung erreicht.“ Im Rahmen der Waldzustandserhebung wird landesweit die Kronenverlichtung als Maß für den Gesundheitszustand der Waldbäume aufgenommen. Die Folgen der drei letzten überdurchschnittlich warmen und trockenen Jahre seien bei allen Baumarten zu beobachten. Der mittlere Nadel- bzw. Blattverlust habe sich bei der Fichte, der Kiefer, der Esche und der Buche weiter verschlechtert. Der Zustand der Tanne stagniere auf einem hohen Schadniveau. Die Eiche zeige als einzige Hauptbaumart deutliche Verbesserungen des Kronenzustands, der aber immer noch auf einem hohen Schadniveau ist.

https://www.forstpraxis.de/baden-wuerttemberg-waldzustandsbericht-2020-vorgestellt/


Natürlich fallen jetzt nicht alle Bäume wie vom Blitz getroffen schlagartig um, aber für die Forstwirtschaft stellt diese Entwicklung auf längere Sicht einen erheblichen Verlust dar.

Vor einigen Tagen wurde im Regional-TV berichtet, dass aktuell nach den neuesten Ermittlungen über den Waldzustand jeweils rund 80 % der Fichten, Tannen, Lärchen, Buchen und auch Eichen sehr stark geschädigt sind.

Diese Entwicklung ganz einfach zu negieren, grenzt ja schon an stupide Borniertheit und Ignoranz.

Großmoff
26.02.2021, 11:48
Das einzig-konstante am Wald war schon immer seine natürliche Veränderung.
Seit JahrMILLIARDEN!
Geht so. Der Baumbestand in Mitteleuropa ist schon seit geraumer Zeit sehr konstant in seiner Vielfalt und für die Forstwirtschaft sind Neozons schädlich.


Interessantwereise wollen die GrünINNEN diese Pflanzen ausmerzen,
auch Tiere, die „Neozoen“.
Und zurecht, wenn sie die heimische Artenvielfalt bedrohen.


Aber locken die maximalpigemntierten und IQ-armen NEOs gerne an!
;)
Und das hat mit dem Thema Baumschäden jetzt genau was zu tun?

Olliver
26.02.2021, 11:51
....
Und das hat mit dem Thema Baumschäden jetzt genau was zu tun?

Wer DIESE Widersprüche nicht erkennt?
mmmmmmmmmmmmmh

Chronos
26.02.2021, 11:52
Jetzt wo du es sagst!
:haha:

Blau wählen demnächst!

Wenn Leute wie du "Blau" wählen und diese Blauen denselben Mist verzapfen wie du, ist das für mich ein sehr triftiger Grund, "Blau" nicht mehr zu wählen.

Großmoff
26.02.2021, 11:53
Wer DIESE Widersprüche nicht erkennt?
mmmmmmmmmmmmmh
Das die Politik der Grünen widersprüchlich ist streitet niemand ab.
Es ist aber absurd, deswegen die Schäden am deutschen Waldbestand abzustreiten.

navy
26.02.2021, 11:55
Die Dürre-Apostel, Klima-Zusammenbrecher und Weltuntergangs-Anbeter werden auch diesmal daneben liegen.
Wie immer.

Staatliche Stelle, Instiutionen, sind mit korrupten Deppen besetzt, die Posten für diese Betrugs Masche geschafffen worden

Angela Merkel: Langzeit Betrugs Maschine, + Reist Tourisms, sinnlose Konferenzen und mit Foto Show. Man finanziert Wälder, die nur auf den Papier stehen, das Geld wird von dern Greta Hintermännern gestohlen, seit 20 Jahren, man wird Millionär mit der Maschje, des Profi Betruges


Plant for the Planet: Der Märchenwald
Seite 2/5: Eine Erzählung, die überzeugend klingthttps://www.zeit.de/2020/53/plant-for-the-planet-klimaschutz-organisation-mexiko-spendengelder/seite-2

Politikqualle
26.02.2021, 11:56
Und das hat mit dem Thema Baumschäden jetzt genau was zu tun? . na ja ... die Sahara ist ja nun baumlos , wer hat die Bäume gefällt ? die Europäer ? NEIN !!! ... und nun fallen die Asylschmarotzer in unsere grüne Landschaft ein ... :crazy:

ganja
26.02.2021, 12:00
Ähnlich dem Aussterben der Eisbären.
Tatsächlich hat sich ihre Population mehr als verFÜNFFACHT.
In deinem Paralleluniversum wo auch die Gletscher wachsen und die Durchschnittstemperatur sinkt :)

Olliver
26.02.2021, 12:00
Das die Politik der Grünen widersprüchlich ist streitet niemand ab.
Es ist aber absurd, deswegen die Schäden am deutschen Waldbestand abzustreiten.

Was würdest du denn empfehlen?

Differentialgeometer
26.02.2021, 12:01
In deinem Paralleluniversum wo auch die Gletscher wachsen und die Durchschnittstemperatur sinkt :)

Und er Füsiker ist :D

Olliver
26.02.2021, 12:02
In deinem Paralleluniversum wo auch die Gletscher wachsen und die Durchschnittstemperatur sinkt :)

https://i0.wp.com/www.joe-ks.com/archives_mar2007/PolarBearParty.gif

https://www.eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/07/RTEmagicC_Bild_1_23.jpg.jpg
http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2015/10/Eisbaer2.jpg
https://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2008/01/eisbaeren.jpg?w=700

Eisbären sind auf 28.500 Exemplare gewachsen, wie neueste Zählungen zeigen. Seit 1960 haben sich die Eisbären in der Arktis von 5.000 auf über 25.000 Exemplare vermehrt! Der Grund sind Jagdbeschränkungen der Arktis-Anrainer-Staaten seit den 1970er Jahren.

Das auch von den Klimaarlamisten des IPCC verbreitete Ammen-Märchen vom Eisbär-Sterben durch die angeblich von Menschen gemachte Erwärmung der Arktis ist durch die starke Zunahme der Eisbärpopulationen widerlegt.

http://www.science-skeptical.de
et al

Chronos
26.02.2021, 12:05
(...)

Staatliche Stelle, Instiutionen, sind mit korrupten Deppen besetzt, die Posten für diese Betrugs Masche geschafffen worden


Soso, die "Instiutionen" sind mit korrupten Deppen besetzt?

Das solltest du doch mal einem der hier in den Wäldern tätigen Förstern oder Forstbeamten, die ständig den Zustand der Bäume (e.g. hier im Schwarzwald beobachten und begutachten) ins Gesicht sagen.

Dann müsstest du aber sehr schnell rennen können, damit der dir dann nicht mit einem trockenen Ast einer von Borkenkäfern kaputtgefressenen Fichte einen Scheitel zieht....

ganja
26.02.2021, 12:05
http://www.science-skeptical.de

lol

Natürlich hat die Population in den 70er Jahren zugenommen, nachdem die Jagd verboten wurde. Steht ja sogar in deinem Zitat :auro: Inzwischen geht der Trend wieder in die andere Richtung.

Olliver
26.02.2021, 12:07
---... Inzwischen geht der Trend wieder in die andere Richtung.

Natürlich!

Wieder mal in Richtung Weltuntergang?
Erzähl!
:haha:

Differentialgeometer
26.02.2021, 12:07
Das einzig-konstante am Wald war schon immer seine natürliche Veränderung.
Seit JahrMILLIARDEN!

Interessantwereise wollen die GrünINNEN diese Pflanzen ausmerzen,
auch Tiere, die „Neozoen“.

Aber locken die maximalpigemntierten und IQ-armen NEOs gerne an!
;)
Soso, Millarden. Auch wenn es erst seit 450 Mio Jahren Pflanzen gibt. Wieder mal eine stramme Leistung.

Olliver
26.02.2021, 12:08
.... Fichte einen Scheitel zieht....

GeWALD?
:haha::haha:

Olliver
26.02.2021, 12:10
Soso, Millarden. ....

Stimmt,
muss JahrMillionen heißen.

Panther
26.02.2021, 12:13
Seit 40 Jahren stirbt der Wald.
Nach Sauren Regen nun durch den menschengemachten Klimaschwindel.

Schuld sind natürlich nicht die Monokulturen oder die massiven Eingriffe des Menschen in den Wasserkreislauf
und die seit Jahren massiven Verwüstugen des Menschen durch Windräder und deren Betonfundamente und Abholzungen im Umkreisradius von 200 Metern um so ein Windrad. .

PS:

Wir werden alle sterben bei +15,0 globaler Durchschnittstemperatur. Entweder erfrieren an den Polen oder verdursten in der Wüste.

navy
26.02.2021, 12:13
https://i0.wp.com/www.joe-ks.com/archives_mar2007/PolarBearParty.gif

https://www.eike-klima-energie.eu/wp-content/uploads/2016/07/RTEmagicC_Bild_1_23.jpg.jpg
...........................
Eisbären sind auf 28.500 Exemplare gewachsen, wie neueste Zählungen zeigen. Seit 1960 haben sich die Eisbären in der Arktis von 5.000 auf über 25.000 Exemplare vermehrt! Der Grund sind Jagdbeschränkungen der Arktis-Anrainer-Staaten seit den 1970er Jahren.

Das auch von den Klimaarlamisten des IPCC verbreitete Ammen-Märchen vom Eisbär-Sterben durch die angeblich von Menschen gemachte Erwärmung der Arktis ist durch die starke Zunahme der Eisbärpopulationen widerlegt.

http://www.science-skeptical.de

et al


:gp: Die Lage ist ernst. lt. Abzocker, Betrugs Truppe u.a. des Potsdammer Klima Institutes, einem Parasitären Sauhaufen von Soziologen, Parteigängern und anderen Betrugs Gestalten rund um Angela Merkel

Olliver
26.02.2021, 12:14
Und er Füsiker ist :D

Allemal besser als du 60jähriger IT-Dauerharzer mit KonverTITTEN-Hintergund!
:haha:

Chronos
26.02.2021, 12:14
GeWALD?
:haha::haha:

Freut mich ungemein, dass ich mit meinem Beitrag dein sehr kindliches Gemüt erheitern konnte und du wieder mal die Gelegenheit fandest, mehrere Smileys hintereinander zu setzen.

Aber, sag an Gevatter, wieso nur zwei Smileys für meinen Beitrag? Sonst machst du es ja nicht unter mindestens drei Smileys? Meistens sogar vier.

Jetzt bin ich aber doch traurig und auch ein bisschen betroffen..... :rofl:

Olliver
26.02.2021, 12:16
Seit 40 Jahren stirbt der Wald.
Nach Sauren Regen nun durch den menschengemachten Klimaschwindel.

Schuld sind natürlich nicht die Monokulturen oder die massiven Eingriffe des Menschen in den Wasserkreislauf
und die seit Jahren massiven Verwüstugen durch Windräder und deren Betonfundamente und Abholzungen im Umkreisradius von 200 Metern um so ein Windrad. .

PS:

Wir werden alle sterben bei +15,0 globaler Durchschnittstemperatur. Entweder erfrieren an den Polen oder verdursten in der Wüste.

So isses,

und dank CO2-Steuer werden wir das alles wieder heilen!

OOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOMMM!
;)

Olliver
26.02.2021, 12:17
Freut mich ungemein, dass ich mit meinem Beitrag dein sehr kindliches Gemüt erheitern konnte und du wieder mal die Gelegenheit fandest, mehrere Smileys hintereinander zu setzen.

Aber, sag an Gevatter, wieso nur zwei Smileys für meinen Beitrag? Sonst machst du es ja nicht unter mindestens drei Smileys? Meistens sogar vier.

Jetzt bin ich aber doch traurig und auch ein bisschen betroffen..... :rofl:

DER armen Seele kann geholfen werden:
:haha::haha::haha::haha:

Chronos
26.02.2021, 12:20
DER armen Seele kann geholfen werden:
:haha::haha::haha::haha:
Na endlich. Geht doch.

Ich wusste schließlich, wie ich einem infantilen und im vorpubertären Stadium hängengebliebenen Gemüt eine seelische Erleichterung verschaffen kann....

Olliver
26.02.2021, 12:23
:gp: Die Lage ist ernst. lt. Abzocker, Betrugs Truppe u.a. des Potsdammer Klima Institutes, einem Parasitären Sauhaufen von Soziologen, Parteigängern und anderen Betrugs Gestalten rund um Angela Merkel

:gp::gp:

Olliver
26.02.2021, 12:24
Na endlich. Geht doch.

Ich wusste schließlich, wie ich einem infantilen und im vorpubertären Stadium hängengebliebenen Gemüt eine seelische Erleichterung verschaffen kann....

Nein,
DIR wollte geholfen werden.

Panther
26.02.2021, 12:25
:gp: Die Lage ist ernst. lt. Abzocker, Betrugs Truppe u.a. des Potsdammer Klima Institutes, einem Parasitären Sauhaufen von Soziologen, Parteigängern und anderen Betrugs Gestalten rund um Angela Merkel

Die Niagarafälle sind diesen Winter schon wieder zugefroren.
Das passiert eigentlich nur einmal in einer Generation , also alle 30 Jahre. Jetzt das dritte Mal in den letzten 10 Jahren, glaube ich.
Kälterekorde in den USA, England und Russland. Russland erlebt einen der scheereichsten Winter der letzten 100 Jahre.

Hashtag : Menschengemachte Globale Klimaerwärmung


https://www.youtube.com/watch?v=7qp1WZ8Uog8


https://www.youtube.com/watch?v=tIyTQAWMeo8

Olliver
26.02.2021, 12:26
Die Niagarafälle sind diesen Winter schon wieder zugefroren.
Das passiert eigentlich nur einmal in einer Generation , also alle 30 Jahre.
Kälterekorde in den USA, England und Russland. Russland erlebt einen der scheereichsten Winter der letzten 100 Jahre.

Hashtag : Menschengemachte Globale Klimaerwärmung


https://www.youtube.com/watch?v=7qp1WZ8Uog8

Was erlaube KLIMA-ERHITZUNG?
:haha:

Chronos
26.02.2021, 12:30
Hier für diejenigen Zweifler am aktuellen Zustand des (Scwarz)Waldes ein paar Fotos von geschädigten Fichten aus dem Jahre 2019, von mir selbst geknipst:


Sogenannte "Lametta-Zweige", die auf Schädigung durch Trockenheit hinweisen:

https://www2.pic-upload.de/img/36860404/DSC00001.jpg (https://www.pic-upload.de)


Und hier bei der mittleren Fichte sehr deutlich zu sehen: Eine sogenannte Storchennest-Krone. Die bildet die Fichte (und auch andere Baumarten) immer quasi als Anzeichen einer Notsituation aus:


https://www2.pic-upload.de/img/36860415/DSC00003.jpg (https://www.pic-upload.de)

Chronos
26.02.2021, 12:31
Nein,
DIR wollte geholfen werden.

Deitsch kaputt?

Differentialgeometer
26.02.2021, 12:32
Allemal besser als du 60jähriger IT-Dauerharzer mit KonverTITTEN-Hintergund!
:haha:
Nicht die einzige Falschbehauptung, die Du hier immer und immer wieder reinknallst. Macht es nicht richtiger, aber ist halt bei AfDPissern wie Dir normal.

navy
26.02.2021, 12:32
Die Niagarafälle sind diesen Winter schon wieder zugefroren.
Das passiert eigentlich nur einmal in einer Generation , also alle 30 Jahre. Jetzt das dritte Mal in den letzten 10 Jahren, glaube ich.
Kälterekorde in den USA, England und Russland. Russland erlebt einen der scheereichsten Winter der letzten 100 Jahre.

Hashtag : Menschengemachte Globale Klimaerwärmung


https://www.youtube.com/watch?v=7qp1WZ8Uog8

..............]

Floriada hat keinen Strom, wegen den vielen Schnee überall, Die Renter flohen, wer konnte noch weiter nach Süden, bei dieser Klima Kathastrophe

Olliver
26.02.2021, 12:37
Nicht die einzige Falschbehauptung, die Du hier immer und immer wieder reinknallst. Macht es nicht richtiger, aber ist halt bei AfDPissern wie Dir normal.

Alles wird gut MaWoScha!
:haha:

Differentialgeometer
26.02.2021, 12:39
Alles wird gut MaWoScha!
:haha:
Bei mir ist alles gut. Vielleicht schaffst Du es auch noch ein normaler Mensch zu werden.

Chronos
26.02.2021, 12:41
Nicht die einzige Falschbehauptung, die Du hier immer und immer wieder reinknallst. Macht es nicht richtiger, aber ist halt bei AfDPissern wie Dir normal.
Sei nicht so streng mit diesem frühkindlichen Gemüt. Er ist halt unheimlich stolz darauf, dass er hier seinen E-Auto-Mist am Fließband absondern kann und hält sich jetzt eh für den größten Denker des Abendlandes.

Wer dazu auch noch ständig den angeblichen Balkanspezialisten-Quatschkopp beklatscht, kann sowieso nicht mehr alle Latten am Zaun haben.

Olliver
26.02.2021, 12:43
Hier für diejenigen Zweifler am aktuellen Zustand des (Scwarz)Waldes ein paar Fotos von geschädigten Fichten aus dem Jahre 2018, von mir selbst geknipst:

Sogenannte "Lametta-Zweige", die auf Schädigung durch Trockenheit hinweisen:

https://www2.pic-upload.de/img/36860404/DSC00001.jpg (https://www.pic-upload.de)

Und hier bei der mittleren Fichte sehr deutlich zu sehen: Eine sogenannte Storchennest-Krone. Die bildet die Fichte (und auch andere Baumarten) immer quasi als Anzeichen einer Notsituation aus:


https://www2.pic-upload.de/img/36860415/DSC00003.jpg (https://www.pic-upload.de)

Was empfiehlst du habe ich gefragt,
und glaubst du im Ernst,
dass es noch NIE vorkam?

Es gab Jahre, wo es überhaupt nicht geregnet hatte.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/hitze-und-duerre-1540-katastrophe-in-europa-im-mittelalter-a-978654.html


Ganz ohne dein MOPPED o.ä.

Differentialgeometer
26.02.2021, 12:44
Sei nicht so streng mit diesem frühkindlichen Gemüt. Er ist halt unheimlich stolz darauf, dass er hier seinen E-Auto-Mist am Fließband absondern kann und hält sich jetzt eh für den größten Denker des Abendlandes.

Wer dazu auch noch ständig den angeblichen Balkanspezialisten-Quatschkopp beklatscht, kann sowieso nicht mehr alle Latten am Zaun haben.

:gp:grün klemmt leider. Ja, der Trolliver sollte sich endlich mal aus dem Kindergarten entlassen werden. Die beklatschen sich gegenseitig, weil sie in etwa auf dem gleichen einstelligen IQ-Level sind.

Olliver
26.02.2021, 12:46
Deitsch kaputt?

Nein.

Chronos
26.02.2021, 12:48
Was empfiehlst du habe ich gefragt,
und glaubst du im Ernst,
dass es noch NIE vorkam?

Es gab Jahre, wo es überhaupt nicht geregnet hatte.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/hitze-und-duerre-1540-katastrophe-in-europa-im-mittelalter-a-978654.html
Geistig etwas durcheinander?

Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass du mich etwas gefragt hast.


Ganz ohne dein MOPPED o.ä.

Ich fahre weder Moped (mit nur einem "p") noch Motorrad.

Olliver
26.02.2021, 12:48
...IQ-Level sind....

Die Weltgesundheitsorganisation gibt folgende Daten zum durchschnittlichen IQ in diesen Ländern an, wo auch die Flucht-Männer deines Islams herkommen:

Kamerun 64, Chad 68, Somalia 68, Niger 69, Äthiopien 69, Botswana 70, Sudan 71, Mali 74, Ägypten 81, Algerien 83, Libyen 83, Oman 83, Syrien 83, Marokko 84, Nigeria 84, Afghanistan 84, Pakistan 84, Iran 84, Saudi Arabien 84, Yemen 85, Irak 87 usw.

Ach, den bedeutenden Vergleich dazu hätte ich beinahe vergessen: Deutschland 105 (allerdings nur bei der autochthonen Bevölkerung; die Migranten, die hier geboren und aufgewachsen sind, besitzen im Durchschnitt den gleichen IQ-Wert wie ihre Landsleute in den Herkunftsländern.)

(Quelle: IQ and the Wealth of Nations, Lynn und Vanhanen, 2002 / Rindermann, H., 2007. The g-factor of international cognitive ability comparisons: the homogeneity of results in PISA, TIMSS, PIRLS and IQ-tests. European Journal of Personality.)
https://www.amazon.de/Wealth-Nations-Evolution-Behavior-Intelligence/dp/027597510X

Olliver
26.02.2021, 12:51
Geistig etwas durcheinander?

Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern, dass du mich etwas gefragt hast.

.

In die Runde gefragt,
könnte auch an DICH gegangen sein.
Dippelschisser.




Ich fahre weder Moped (mit nur einem "p") noch Motorrad
Dippelschisser.
Deshalb ja das o.ä.
Übersetzt für dich Überflieger: Oder ähnliches....

Großmoff
26.02.2021, 12:54
Eisbären sind auf 28.500 Exemplare gewachsen, wie neueste Zählungen zeigen. Seit 1960 haben sich die Eisbären in der Arktis von 5.000 auf über 25.000 Exemplare vermehrt! Der Grund sind Jagdbeschränkungen der Arktis-Anrainer-Staaten seit den 1970er Jahren.

Das auch von den Klimaarlamisten des IPCC verbreitete Ammen-Märchen vom Eisbär-Sterben durch die angeblich von Menschen gemachte Erwärmung der Arktis ist durch die starke Zunahme der Eisbärpopulationen widerlegt.

http://www.science-skeptical.de
et al
Auch dazu gibt es andere Aussagen:


Eisbären leben innerhalb des nördlichen Polarkreises und den angrenzenden Landmassen. Es gibt 19 anerkannte Teilpopulationen und ihre Anzahl wird auf 20.000 bis 25.000 geschätzt. Eisbären werden von der World Conservation Union (IUCN) als gefährdet eingestuft (http://www.iucnredlist.org/apps/redlist/details/22823/0) und sind als bedrohte Art im Endangered Species Act der U.S.A. aufgeführt. Trotzdem wird von einigen behauptet, dass die Zahl der Eisbären seit 1950 zugenommen hat und dass ihre Population jetzt stabil sei. Wie sieht jetzt also die Situation dieser Art aus?
Zunächst muss man sich ein paar Punkte zum Eisbärbestand klarmachen:


Niemand weiss wirklich, wieviele Bären es in den 50er und 60er Jahren des letzten Jahrhunderts gab. Die Schätzungen von damals basieren auf Einzelberichten von Jägern oder Entdeckern aber nicht auf wissenschaftlichen Bestandsaufnahmen.
Eisbären werden durch mehrere Faktoren beeinflusst. Dazu zählen die Jagd, Umweltverschmutzung und Ölförderung. Ganz besonders hat die Jagd - vor allem seit der Einführung von Schneemobilen, Flugzeugen und Eisbrechern - zu einer starken Abnahme bestimmter Unterpopulationen geführt. Logischerweise hat dann die Verabschiedung des internationalen Abkommens zum Schutz der Eisbären im Jahr 1973, welches die Jagd unter gewissen Bedingungen einschränkte oder sogar ganz verbot, zu einer Zunahme der Eisbärenanzahl geführt.
Nicht alle Unterpopulationen sind vom Klimawandel im gleichen Maße betroffen und auch wenn einige Unterpopulationen gut untersucht sind, gibt es für andere zu wenige Daten um allgemeingültige Angaben über die aktuellen oder frühere Bestandszahlen zu machen.

Differentialgeometer
26.02.2021, 12:54
Die Weltgesundheitsorganisation gibt folgende Daten zum durchschnittlichen IQ in diesen Ländern an, wo auch die Flucht-Männer deines Islams herkommen:

Kamerun 64, Chad 68, Somalia 68, Niger 69, Äthiopien 69, Botswana 70, Sudan 71, Mali 74, Ägypten 81, Algerien 83, Libyen 83, Oman 83, Syrien 83, Marokko 84, Nigeria 84, Afghanistan 84, Pakistan 84, Iran 84, Saudi Arabien 84, Yemen 85, Irak 87 usw.

Ach, den bedeutenden Vergleich dazu hätte ich beinahe vergessen: Deutschland 105 (allerdings nur bei der autochthonen Bevölkerung; die Migranten, die hier geboren und aufgewachsen sind, besitzen im Durchschnitt den gleichen IQ-Wert wie ihre Landsleute in den Herkunftsländern.)

(Quelle: IQ and the Wealth of Nations, Lynn und Vanhanen, 2002 / Rindermann, H., 2007. The g-factor of international cognitive ability comparisons: the homogeneity of results in PISA, TIMSS, PIRLS and IQ-tests. European Journal of Personality.)
https://www.amazon.de/Wealth-Nations-Evolution-Behavior-Intelligence/dp/027597510X
Und nun? Die Italiener, die früher nach New York gingen, waren auch als unzivilisierte Dummbolzen verlacht und schnitten in IQ-Tests schlechter ab. Nachdem sie sich dort die soziale Leiter hochgearbeitet haben, gab es keinerlei Unterschied mehr zu den WASPs. Heisst: man muss da auch das Bildungswesen, Durchschnittseinkommen etc mit einbeziehen. Die Pakistanis, Ägypten, Saudis und Iraner, die ich in Oxford und der University of Washington getroffen habe, waren mit Sicherheit weit klüger selbst als der europäische Schnitt.... Gibt immer solche und solche. Du beweist ja auch, dass selbst in Karlsruhe Idioten wohnen, die nicht mal wissen, welchen Abschluss sie an der Fasthochschule gemacht haben. :D

Chronos
26.02.2021, 13:01
Auch dazu gibt es andere Aussagen:

Über diese Eisbären-Zahlen erinnere ich mich mal gelesen zu haben, dass ständig Doppel- oder gar Mehrfachzählungen vorgekommen sind. Die Biester bleiben ja nicht stunden- oder gar tagelang am gleichen Fleck stehen.

Der Grund war, dass man aufgrund der großen Ausdehnungen der betreffenden Gebiete gar nicht während einer zusammenhängenden Zeit ununterbrochen drüber fliegen und zählen kann, sondern wegen der frühen Dunkelheitsanbrüche täglich nur wenige Stunden zählen konnte und dann am darauf folgenden Tag weiterzählen musste.

In der Zwischenzeit sind die Bären aber wegen ihrer Futtersuche größere Entfernungen gewandert und waren am nächsten Tag in einer anderen, weiter entfernten Gegend und wurden dann doppelt gezählt.

Was da genau schiefgelaufen ist, weiss ich nicht mehr im Detail. Jedenfalls erfolgten jede Menge Mehrfachzählungen.

Olliver
26.02.2021, 13:01
....Die Pakistanis, Ägypten, Saudis und Iraner, die ich in Oxford und der University of Washington getroffen habe, ....

Die Pakistanis, die du triffst,
sind deine Glaubensbrüder der Ahmadiyya-Sekte in Hattersheim MaWoScha.
https://ahmadiyya.de/gebetsstaette/gebetszentren/hattersheim/

Der Rest sind Märchen aus 1000 und Einer Nacht.

Großmoff
26.02.2021, 13:04
Über diese Eisbären-Zahlen erinnere ich mich mal gelesen zu haben, dass ständig Doppel- oder gar Mehrfachzählungen vorgekommen sind. Die Biester bleiben ja nicht stunden- oder gar tagelang am gleichen Fleck stehen.

Der Grund war, dass man aufgrund der großen Ausdehnungen der betreffenden Gebiete gar nicht während einer zusammenhängenden Zeit ununterbrochen drüber fliegen und zählen kann, sondern während der frühen Dunkelheitsanbrüche täglich nur wenige Stunden zählen konnte und dann am darauf folgenden Tag weiterzählen musste.

In der Zwischenzeit sind die Bären aber wegen ihrer Futtersuche größere Entfernungen gewandert und waren am nächsten Tag in einer anderen, weiter entfernten Gegend und wurden dann doppelt gezählt.

Was da genau schiefgelaufen ist, weiss ich nicht mehr im Detail. Jedenfalls erfolgten jede Menge Mehrfachzählungen.
Dieser Artikel ist ganz ausgewogen und trifft es wohl:



Fehlalarm um die Eisbären In Bezug auf die Arktis haben sich die wissenschaftlichen Auguren gleich doppelt geirrt: Das Eis schmilzt viel schneller als erwartet, doch den Eisbären geht es trotzdem besser denn je.
10.07.2019 Von Susan Crockford

(https://twitter.com/share?url=https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2019-28/sonderheft/fehlalarm-um-die-eisbaren-die-weltwoche-ausgabe-28-2019.html&text=Fehlalarm um die Eisbären) (http://www.facebook.com/sharer.php?u=https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2019-28/sonderheft/fehlalarm-um-die-eisbaren-die-weltwoche-ausgabe-28-2019.html&title=Fehlalarm um die Eisbären) (https://www.linkedin.com/shareArticle?url=https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2019-28/sonderheft/fehlalarm-um-die-eisbaren-die-weltwoche-ausgabe-28-2019.html) (?subject=Fehlalarm um die Eisbären&body=https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2019-28/sonderheft/fehlalarm-um-die-eisbaren-die-weltwoche-ausgabe-28-2019.html)

Vielleicht liegt es daran, dass der Eisbär die erste Art war, die weltweit als vom Aussterben bedroht eingestuft wurde. Bereits 1973 wurde das Tier international unter Schutz gestellt, die Jagd wurde eingeschränkt. Das Programm war ein Erfolg. 1993 wurden weltweit wieder etwa rund 25 000 Exemplare gezählt. Drei Jahre später wurde der Eisbär von der Roten Liste der bedrohten und gefährdeten Arten der IUCN (International Union for Conservation of Nature) gestrichen. Der Eisbär war, so schien es, gerettet.
Im Jahr 2005 jedoch wurden plötzlich neue Bedenken laut. Grundlage dafür war ein prognostizierter Verlust von arktischem Meereis, den man einer vom Menschen verursachten globalen Erwärmung zuschrieb. Auf dieser Grundlage stufte der United States Fish and Wildlife Service (USFWS) 2008 die Eisbären erneut als bedrohte Spezies ein.
Gemäss den Computermodellen sollte sich die globale Zahl der Eisbären bis Mitte des Jahrhunderts um 67 Prozent reduzieren. Die Forscher gingen damals von einer weltweiten Population von 24 500 Tieren aus, von denen bis zum Jahr 2050 nur noch 8100 überlebt haben würden. Bis zum Ende des Jahrhunderts, so die Prognose, sollten die Eisbären fast ausgestorben sein. Die Prognostiker haben sich jedoch geirrt, und zwar doppelt. Erstens: Der dramatische Rückgang des sommerlichen Meereises kam viel früher als erwartet. Bis 2007 war er bereits in vollem Gange. Der Rückgang des Eises um den Nordpol, den man bis 2050 prognostiziert hatte, ist heute schon Realität, Sommer für Sommer. Doch die Eisbären haben daran keinen messbaren Schaden genommen. Ihr Bestand scheint vielmehr zu wachsen.
Die jüngste Erhebung für die Rote Liste der IUCN im Jahr 2015 ergab eine Schätzung von 26 000 Eisbären. Gemäss Umfragen, die seitdem durchgeführt wurden, soll sich die weltweite Gesamtzahl inzwischen auf rund 28 500 erhöht haben. Dies entspräche einer Steigerung von etwa 16 Prozent. Gewiss, diese Zahlen sind mit Vorsicht zu geniessen, da es sich um Hochrechnungen mit einem erheblichen Streubereich handelt.
Doch selbst wenn wir die konservativste Interpretation heranziehen, müssen wir davon ausgehen, dass sich die Population der Eisbären trotz dramatischen Rückgangs des Sommereises nicht verändert hat. Wider Erwarten musste man sogar zur Kenntnis nehmen, dass es den Eisbären in Regionen, in denen der Eisverlust am grössten war – in der Barents- und in der Tschuktschensee –, besser geht denn je. Sie sind reichlich vorhanden, gut in Form, und sie reproduzieren sich gut.
Dagegen ist in der südlichen Beaufortsee vor Alaska seit 2007 ein statistisch signifikanter Rückgang der Eisbärenzahlen zu verzeichnen. Diese Region weist jedoch einzigartige Merkmale auf: Ungefähr alle zehn Jahre wurde im Frühling während zwei bis drei Jahren eine ungewöhnlich dicke Eisdecke registriert. Diese scheint den Eisbären nicht gut zu bekommen.
Den Fehler wiederholt Der Grund: Das mächtige und verdichtete Eis vertreibt trächtige Robben, bevor die Jungen zur Welt kommen. Dies führt zu Futtermangel für Eisbären. Konkret gab es in den Jahren 1974 bis 1976 und 2004 bis 2006 eine besonders dicke Decke von Frühlingseis, die kurzfristig mit einem markanten Rückgang der Eisbärenzahlen einherging. Das ist kein Zufall. Der Zusammenhang zwischen dem Überleben von Eisbären und der Häufigkeit von Robben in der Beaufortsee ist in der wissenschaftlichen Literatur gut dokumentiert.
Die vorhersehbaren und verheerenden Auswirkungen der dicken Eisdecke im Frühling während der Jahre 2004 bis 2006 wurden jedoch nicht berücksichtigt, als im südlichen Beaufort-Gebiet 2007 die Zahl der Eisbären erhoben wurde. Den genau gleichen Fehler wiederholten die Forscher 2015. Statt das aussergewöhnlich mächtige Frühlingseis zu berücksichtigen, machten sie kurzerhand den sommerlichen Meereisverlust für den dokumentierten Hunger und das schlechte Überleben der Bären verantwortlich.
In Bezug auf die gesamte Arktis ergibt sich ein klares Bild: Trotz einer Reduktion des Sommereises auf fast die Hälfte weist nichts auf einen Rückgang der Bären hin. Viele Bewohner der Arktis klagen vielmehr, dass es mehr Eisbären gibt – und dass diese zusehends ein Sicherheitsrisiko für die Bevölkerung darstellen.

Dr. Susan Crockford ist Zoologin an der Universität von Victoria (British Columbia, Kanada); sie ist spezialisiert auf holozäne Säugetiere, darunter Eisbären und Walrosse. Ihr neues Buch, «The Polar Bear Catastrophe That Never Happened», ist auf Amazon erhältlich.
https://www.weltwoche.ch/ausgaben/2019-28/sonderheft/fehlalarm-um-die-eisbaren-die-weltwoche-ausgabe-28-2019.html

Differentialgeometer
26.02.2021, 13:04
Die Pakistanis, die du triffst,
sind deine Glaubensbrüder der Ahmadiyya-Sekte in Hattersheim MaWoScha.
https://ahmadiyya.de/gebetsstaette/gebetszentren/hattersheim/

Der Rest sind Märchen aus 1000 und Einer Nacht.
Nee, mit denen habe ich nichts zu tun. Das sind Ungläubige Spinner; quasi die Zeugen Jehovas des Islam.

Olliver
26.02.2021, 13:07
Auch dazu gibt es andere Aussagen:

Auf jeden Fall weit weg vom Aussterben.

Im Gegenteil,


Wegen Eisbärenplage :
Behörden rufen am Nordpolarmeer Notstand aus

Aktualisiert am 10.02.2019

„Die Menschen haben Angst, ihr Zuhause zu verlassen“: Das sagt der Gouverneur der Region Arkhangelsk, weil sich dort immer mehr Eisbären den Siedlungen nähern. Sie suchen wohl Nahrung.


Zu viele Eisbären – deswegen haben die Behörden auf der russischen Doppelinsel Nowaja Semlja im Nordpolarmeer den Notstand ausgerufen. Seit Dezember hätten sich die Bären immer wieder menschlichen Siedlungen in der Region Arkhangelsk genähert, berichtete die Nachrichtenagentur Tass in der Nacht zum Sonntag. Mindestens 52 Tiere wurden in der Nähe der Siedlung Beluschja Guba gesichtet. Bis zu zehn Bären hielten sich dort ständig auf.

Einige dieser Tiere hätten bereits Menschen angegriffen und Häuser und Büros besucht, schrieben örtliche Medien. Der Gouverneur der Region wurde mit den Worten zitiert: „Die Menschen haben Angst. Sie haben Angst, ihr Zuhause zu verlassen. Eltern haben Angst, ihre Kinder in die Schule oder in den Kindergarten gehen zu lassen.“ In der Nähe von Kindergärten wurden zusätzliche Zäune aufgestellt.

Militärpersonal und Angestellte würden mit Spezialfahrzeugen zur Arbeit gebracht, hieß es im Tass-Bericht. Es gebe auch Patrouillen, doch die Maßnahmen hätten nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Die Bären ließen sich nicht durch Hunde oder Streifenwagen abschrecken. Auf Nowaja Semlja ist auch das russische Militär stationiert.

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/tiere/wegen-eisbaerenplage-behoerden-rufen-am-nordpolarmeer-notstand-aus-16033926.html

Olliver
26.02.2021, 13:10
Nee, mit denen habe ich nichts zu tun. Das sind Ungläubige Spinner; quasi die Zeugen Jehovas des Islam.

Alle außerhalb des Islams sind Ungläubige,
MaWoScha,
Du Taquiyya-Ahmadiyya-Islam-Kämpferle.
:haha:

Differentialgeometer
26.02.2021, 13:11
Alle sind im Islam Ungläubige,
MaWoScha,
Du Taquiyya-Ahmadiyya-Islam-Kämpferle.
:haha:

Wer oder was bedeutet MaWoScha? Es ist im Übrigen bei den Qadianis verboten, deren "Prophet" zu leugnen. Insofern: Allein dadurch, dass ich die für Idioten halte, bin ich eigentlich schon exkulpiert. Aber Du verstehst so viel nicht.

Chronos
26.02.2021, 13:13
Alle sind im Islam Ungläubige,
MaWoScha,
Du Taquiyya-Ahmadiyya-Islam-Kämpferle.
:haha:

Und was genau soll das jetzt mit dem Klima zu tun haben, oder hast du in deiner Verwirrtheit bloß den passenden Religionsstrang nicht gefunden?

Olliver
26.02.2021, 13:15
Wer oder was bedeutet MaWoScha?....

Du weißt das ganz genau.

Achso, nein, ja wie denn auch.
Als dauerhartzender dipl ing der C64-Klasse kannst du ja nicht googln.
:haha:

Olliver
26.02.2021, 13:18
Und was genau soll das jetzt mit dem Klima zu tun haben...

Genau so viel wie dein irriges Deutsch-Klugscheißertum?

:haha:

Deshalb:
Zurück zum KLima bzw Wetter:

Leider ist das warme Wetter rum,
es wurde aber natürlich wieder ausgiebig zum MenschenGemachtenKLimaWahn benutzt,

gestern in SWR gehört........

kiwi
26.02.2021, 13:24
Du weißt das ganz genau.

Achso, nein, ja wie denn auch.
Als dauerhartzender dipl ing der C64-Klasse kannst du ja nicht googln.
:haha:

Hallo Oliver zuerst einen schönen Freitag und ein schönes WE.
Nun zu meiner Frage was ist das? MO MO WA PRA LA ?
Viele Grüße Kiwi:D

Großmoff
26.02.2021, 13:24
Seit 40 Jahren stirbt der Wald.
Nach Sauren Regen nun durch den menschengemachten Klimaschwindel.

Schuld sind natürlich nicht die Monokulturen oder die massiven Eingriffe des Menschen in den Wasserkreislauf
und die seit Jahren massiven Verwüstugen des Menschen durch Windräder und deren Betonfundamente und Abholzungen im Umkreisradius von 200 Metern um so ein Windrad. .
Da fragt man sich nur, warum es Regionen mit massiven Baumschäden in Gegenden gibt, in denen gar keine Windräder stehen.

Differentialgeometer
26.02.2021, 13:25
Du weißt das ganz genau.

Achso, nein, ja wie denn auch.
Als dauerhartzender dipl ing der C64-Klasse kannst du ja nicht googln.
:haha:
Nee, Spasti, weiss ich nicht. Kann nicht jeder Stimmen hören, die Du in deinem Kopf hörst. :haha:

Schwabenpower
26.02.2021, 13:27
Da fragt man sich nur, warum es Regionen mit massiven Baumschäden in Gegenden gibt, in denen gar keine Windräder stehen.
Damit Platz für Windmühlen gemacht werden kann :ja:

Panther hat es schon erwähnt: Eingriff in den Wasserkreislauf und Grundwasserabsenkungen

Olliver
26.02.2021, 13:55
Hallo Oliver zuerst einen schönen Freitag und ein schönes WE.
Nun zu meiner Frage was ist das? MO MO WA PRA LA ?
Viele Grüße Kiwi:D

Das ist schwer!


Beim Bund kannten wir nur die
MoPraLa.

Und das trotz des Hängolins?!
;)

Dir auch ein leider etwas kühleres WE.
Dafür mehr Sonne im Herzen!
;)

tommy3333
26.02.2021, 15:04
(...) Deutschland 105 (...)
Das wage ich zu bezweifeln.

kiwi
26.02.2021, 15:18
Das ist schwer!


Beim Bund kannten wir nur die
MoPraLa.

Und das trotz des Hängolins?!
;)

Dir auch ein leider etwas kühleres WE.
Dafür mehr Sonne im Herzen!
;)

Vielen Dank Oliver :gib5:

Panther
26.02.2021, 15:18
Da fragt man sich nur, warum es Regionen mit massiven Baumschäden in Gegenden gibt, in denen gar keine Windräder stehen.

Monokulturen mit Fichten , Kiefern und anderen Nadelgehölzen sund riesige Zuchtfarmen für Schädlinge.
Man hat Baumarten gepflanzt die kaum Trockenphasen , Dürren , aber auch Kälte und Hitze aushalten, wie die Robinie

Jetzt pflanzen die Idioten wärmeliebende Laubbäume und Nadelbäume aus der Mittelmeerregion an und werden sich demnächst wundern , warum die alle eingehen
oder nicht wachsen.

Olliver
27.02.2021, 17:31
Monokulturen mit Fichten , Kiefern und anderen Nadelgehölzen sund riesige Zuchtfarmen für Schädlinge.
Man hat Baumarten gepflanzt die kaum Trockenphasen , Dürren , aber auch Kälte und Hitze aushalten, wie die Robinie

Jetzt pflanzen die Idioten wärmeliebende Laubbäume und Nadelbäume aus der Mittelmeerregion an und werden sich demnächst wundern , warum die alle eingehen
oder nicht wachsen.
:gp:
Richtig!

Die Döspaddel glauben an ihren gefälschten Hockeystick!
Selbst schuld!

Olliver
27.02.2021, 17:33
Das wage ich zu bezweifeln.

2007

Heute liegen wir dank der islamischen Masseinwanderung unter 100.

ganja
01.03.2021, 13:24
VEREISTE WINDKRAFTANLAGEN:
Kältewelle in Texas könnte RWE hunderte Millionen Euro kosten

https://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/kaeltewelle-in-texas-koennte-rwe-hunderte-millionen-kosten-17206159.html
Gab es die Kältewelle in Texas überhaupt? Es sind Neuigkeiten aufgetaucht:


Vergangene Woche wurde der US-Bundesstaat Texas von einem historischen Schneesturm heimgesucht. Am 15. Februar war die Temperatur in Dallas auf -15 Grad gesunken – so kalt war es seit 1989 nicht mehr, berichtet CNN (https://edition.cnn.com/2021/02/21/weather/texas-winter-storm-timeline/index.html). Mit diesen Temperaturen kamen nicht nur jede Menge Schnee, sondern auch jede Menge Probleme: Zahlreiche Verkehrsunfälle auf vereisten Strassen, Stromausfälle, eingeschränkte Wasserversorgung, beschädigte Häuser aufgrund der Schneemassen.



Höchst verdächtig, finden einige Texaner, gehen dem Phänomen auf die Spur und sehen sich schliesslich mit der Frage konfrontiert:
Ist der Schnee in Texas fake?

https://www.watson.ch/leben/digital/890684779-verschwoerungstheoretiker-ueberzeugt-der-schnee-in-texas-ist-fake

Olliver
01.03.2021, 16:45
Gab es die Kältewelle in Texas überhaupt? Es sind Neuigkeiten aufgetaucht:


https://www.watson.ch/leben/digital/890684779-verschwoerungstheoretiker-ueberzeugt-der-schnee-in-texas-ist-fake

Klar,
alles was nicht in das Märchen der (Fake)-Klima-Erhitzung passt?
muss ein Fake sein.


https://www.youtube.com/watch?v=3ESfOf8SvBI


https://www.youtube.com/watch?v=VTyWjNWPr_M

Alles Fakes,
logo!
:haha:

ganja
01.03.2021, 16:54
Klar,
alles was nicht in das Märchen der (Fake)-Klima-Erhitzung passt?
muss ein Fake sein.

Ironie ist dir ein Begriff?

Olliver
01.03.2021, 17:39
Ironie ist dir ein Begriff?

Mir schon,
aber hast du bei deiner Hl. Greta Ironie schon mal erlebt?

Ich nicht.

navy
01.03.2021, 21:20
Keine Überraschung


Weltsicherheitsrat und NATO-Generalsekretär: Klimawandel avanciert zum „Kriegsgrund“ (https://www.anonymousnews.ru/2021/02/28/weltsicherheitsrat-und-nato-klimawandel-kriegsgrund/)


Seit Jahrhunderten bekriegen sich in Afrika verfeindete Volksstämme und Nationen. In einer aktuellen Sitzung des Weltsicherheitsrates kamen gerade westliche Staatenlenker zu einer abenteuerlichen Prognose: Schuld an den...

https://www.anonymousnews.ru/wp-content/uploads/2021/02/default.jpg

navy
03.03.2021, 14:41
Wenn der Golfstrom versiegt, gibt es automatisch eine neue Eiszeit in Europa, England wird unter Eis stecken und die Nordsee.


Der Verrückte schwafelt also davon das der Golfstrom immer schwächer wird, von der KLIMA Kathastrophe und Erwärmung. Nicht mal die Deutschen Regierungs Forscher sind sich einig. Also kann jeder seinen Müll verkaufen, wie er will


Gehört zu den 2 Super Idioten des Potsdamer Klima Forschrungs Instiutes, wo dann Sozilogen auch noch als Experten verkauft werden

https://img.zeit.de/wissen/umwelt/2021-02/stefan-rahmstorf/portrait__220x293__desktop

Der Ozeanograf Stefan Rahmstorf forscht am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) zur Physik der Ozeane. Er war von 2004 bis 2013 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU). 2007 war er einer der Leitautoren des Vierten Sachstandsberichtes des Weltklimarates (IPCC). © Astrid Eckert



Stefan Rahmstorf: "Für Europa könnte das extreme Hitzewellen bedeuten"
Das Golfstromsystem ist so schwach wie seit über 1.000 Jahren nicht mehr. Das wird zu Extremwettern und steigenden Meeresspiegeln führen, sagt Forscher Stefan Rahmstorf.
Interview: Maria Mast
27. Februar 2021, 20:10 Uhr 1.035 Kommentare
Artikel hören
Stefan Rahmstorf: Wie sicher ist es, dass es der Klimawandel das Golfstrom-System schwächeln lässt?
Wie sicher ist es, dass es der Klimawandel das Golfstromsystem schwächeln lässt? Es sprechen entscheidende Gründe dafür, sagt Klimaforscher Stefan Rahmstorf. © Joe Raedle/​Getty Images, ESA/​NASA/​Getty Images
Inhalt

Mehr Stürme, intensivere Winter und heißere Sommer – wird der Golfstrom noch schwächer, könnten das nur einige der Folgen sein. Eine neue Übersichtsstudie zeigt: Die atlantische Meeresströmung hat sich signifikant verlangsamt. Klimamodelle hatten das bereits vorhergesagt. Wenn wir jetzt handeln, sind die Folgen noch abzuwenden, sagt der Klimaforscher Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Ein Gespräch über die Tiefsee, und darüber, wie man herausfindet, was vor tausend Jahren war ...................https://www.zeit.de/wissen/umwelt/2021-02/stefan-rahmstorf-klimaforschung-extremwetter-klimawandel?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Syntrillium
03.03.2021, 18:46
hallo,

das mit dem Golfstrom kommt alle drei Monate von ihm, ist wie ein Abo!
mfg

Olliver
04.03.2021, 07:57
https://notrickszone.com/wp-content/uploads/2021/02/Greening-global-Unbenannt.png

Guuuuuuuuuuuutes CO2:
Index der globalen Vegetation ist über 20 Jahre hinweg um 10% gestiegen.

https://notrickszone.com/2021/02/24/nasa-vegetation-index-globe-continues-rapid-greening-trend-sahara-alone-shrinks-700000-sq-km/

Syntrillium
08.03.2021, 08:30
hallo,

die Sahara hat 700000 km² an Fläche verloren in 10 Jahren, das entspricht 2 mal Deutschland 357.386 km², ist aber normal weil wir vor 10000 Jahren unter einer Eischicht begraben waren und die Sahara nicht existierte weil es Regenwald war. Das ist natürlich nur kurz zusammen gefasst.
mfg

Schwabenpower
08.03.2021, 09:27
https://notrickszone.com/wp-content/uploads/2021/02/Greening-global-Unbenannt.png

Guuuuuuuuuuuutes CO2:
Index der globalen Vegetation ist über 20 Jahre hinweg um 10% gestiegen.

https://notrickszone.com/2021/02/24/nasa-vegetation-index-globe-continues-rapid-greening-trend-sahara-alone-shrinks-700000-sq-km/
Nur blöderweise an den falschen Orten. Zum Beispiel als Unkraut bei mir im Garten :basta:

Olliver
09.03.2021, 18:41
https://www.youtube.com/watch?v=4M0nOKwTOy8

Olliver
09.03.2021, 20:04
https://www.youtube.com/watch?v=5i3omCY2PSE
https://www.youtube.com/watch?v=5i3omCY2PSE

Olliver
10.03.2021, 11:13
https://www.youtube.com/watch?v=B0eE2SIKCfM

Was ich schon immer gesagt habe:
Es wächst zusammen,
was zusammen gehört.
:haha:

Nietzsche
10.03.2021, 11:32
Nur blöderweise an den falschen Orten. Zum Beispiel als Unkraut bei mir im Garten :basta:
Gibt kein Unkraut. Gibt nur Cretins die meinen ihr Garten müsse aussehen wie grüner Asphalt und dort fährt ihr Rasenmäherroboter mit Ökostrom...

Schwabenpower
10.03.2021, 12:13
Gibt kein Unkraut. Gibt nur Cretins die meinen ihr Garten müsse aussehen wie grüner Asphalt und dort fährt ihr Rasenmäherroboter mit Ökostrom...
Unerwünschte Nebenkräuter. Sag es meiner Frau

Nietzsche
10.03.2021, 12:57
Unerwünschte Nebenkräuter. Sag es meiner Frau
Also der Herr im Haus aber nen braunen Daumen haben?

Schwabenpower
10.03.2021, 14:52
Also der Herr im Haus aber nen braunen Daumen haben?
Bin ja nur am Wochenende zu Hause, wenn ich nicht gerade Heimbüro verdonnert bin

Olliver
10.03.2021, 17:27
«Diese Forscher haben eine politische Agenda»

Der Ozeanograph Nils-Axel Mörner stellt sich gegen den Weltklimarat und die Warnungen vor versinkenden Inseln.

---
...

Gibt es denn gar kein Problem mit dem Anstieg des Meeresspiegels?

Nein.


Keine Gefahr, dass Inseln untergehen könnten?

Die Untergangsszenarien beziehen sich ja meist auf das Jahr 2100. Ich schätze, dass der Meeresspiegel bis dann im Schnitt um fünf Zentimeter steigen wird, mit einer Unsicherheit von 15 Zentimetern. Die Veränderung geht also von plus 20 Zentimeter bis minus 10 Zentimeter. Das ist wahrlich keine Bedrohung. Wer behauptet, es drohe ein Anstieg um einen Meter oder ähnlich, hat keine Ahnung von Physik.


https://www.bazonline.ch/wissen/natur/diese-forscher-haben-eine-politische-agenda/story/29438610

herberger
12.03.2021, 11:20
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/510336/Wissenschaftler-plaedieren-fuer-Kannibalismus-um-das-Klima-zu-schuetzen?fbclid=IwAR1nX3miS-vDpha26dq_AZyLSnJfYK3g6NTX82KPaWhvh_FhO_cuKfpeqg4

Löst Kannibalismus wirklich das Klima Problem?


Wissenschaftler plädieren für Kannibalismus, um das Klima zu schützen

Olliver
12.03.2021, 11:36
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/510336/Wissenschaftler-plaedieren-fuer-Kannibalismus-um-das-Klima-zu-schuetzen?fbclid=IwAR1nX3miS-vDpha26dq_AZyLSnJfYK3g6NTX82KPaWhvh_FhO_cuKfpeqg4

Löst Kannibalismus wirklich das Klima Problem?

Es gibt kein Klimaproblem.

Es gibt nur ein Klima-Pseudo-Wissenschaftsproblem.

Solche PseudowissenschaftlerINNEN sollten sich ganz schnell selbst verspeisen.
:haha:

romeo1
12.03.2021, 19:31
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/510336/Wissenschaftler-plaedieren-fuer-Kannibalismus-um-das-Klima-zu-schuetzen?fbclid=IwAR1nX3miS-vDpha26dq_AZyLSnJfYK3g6NTX82KPaWhvh_FhO_cuKfpeqg4

Löst Kannibalismus wirklich das Klima Problem?

Ich schlage deshalb vor, diese "Wissenschaftler" zuerst in die Pfanne zu hauen.

Olliver
13.03.2021, 19:04
Ich schlage deshalb vor, diese "Wissenschaftler" zuerst in die Pfanne zu hauen.

LIVE: Darum ist die Klimapolitik ein völliger IRRSINN !


Mit Dipl. Ing. M. Limburg


+++ ⚠️ Darum ist die Klimapolitik ein völliger IRRSINN! ⚠️ +++
Wir haben den unabhängigen Dipl. Ing. Michael Limburg, Vizepräsident von EIKE eingeladen welcher uns über die Wahrheit über den Klimawandel näher bringt.



https://www.facebook.com/102077835186179/videos/733106330711491

Panther
19.03.2021, 13:49
Der Kinder-Kreuzzug ist seit heute wieder aktiv.
Und wie vor 800 Jahren , wird er für diese Gestalten in der Sklaverei enden.


https://www.youtube.com/watch?v=VGhdr4A0vR0

Olliver
19.03.2021, 14:49
Der Kinder-Kreuzzug ist seit heute wieder aktiv.
Und wie vor 800 Jahren , wird er für diese Gestalten in der Sklaverei enden.


https://www.youtube.com/watch?v=VGhdr4A0vR0

Hat ja SOFORT gewirkt,
Schneefall,
saukalt
fuibääääääääh!
Schnee satt.


Was erlaube Frühling?!
;)

Bruddler
19.03.2021, 15:00
Es gibt kein Klimaproblem.

Es gibt nur ein Klima-Pseudo-Wissenschaftsproblem.

Solche PseudowissenschaftlerINNEN sollten sich ganz schnell selbst verspeisen.
:haha:

Und es gibt eine Ideologie, die von dem (angebl.) Klimaproblem sehr gut profitiert...

Bruddler
19.03.2021, 15:05
Der Kinder-Kreuzzug ist seit heute wieder aktiv.
Und wie vor 800 Jahren , wird er für diese Gestalten in der Sklaverei enden.


https://www.youtube.com/watch?v=VGhdr4A0vR0

Wie man sieht, es schmeckt wieder....

https://www.schwaebischealb.de/extension/portal-salb/var/storage/images/media/bibliothek/natur-tiere/schaefer-mit-schafherde/90969-1-ger-DE/schaefer-mit-schafherde_front_large.jpg

fredlich
19.03.2021, 15:18
Es gibt viele leichtverständliche Naturwissenschaftliche Veröffentlichungen, die aber dem einfachen Volk vorenthalten werden. Gründe sind ja heute nicht anders wie im Mittelalter(„nur ein dummes Volk läst sich leicht regieren/ausbeuten“)
Die herrschenden Politiker wissen. Die Sonne hat Leben auf Erde möglich gemacht und kann das Leben in einem kurzen Zeitraum wieder auslöschen Punkt, Punkt und nachmals Punkt.
Das Ding sieht goldig aus, aber das Gold können diese nicht in ihr Säckel stecken. Mächtig wie sie vom Volk gemacht wurden, nehmen sie die Groschen vom Volk. Moto „Kleinvieh macht auch Mist“.
Und wer ist schuld am nahenden Ende? Das gnausrige Volk welches noch ein paar Groschen hat um damit Co2 zu erzeugen. Nicht die Sonne.
Haben aber durch ihre Bequemlichkeit bestimmt vergessen solche Abhandlungen rechtzeitig zu vernichten. Ihre Vorgänger in der Antike waren da sorgfältiger.
Schnell noch ein Zitat solcher :
Die zwei Forscher Kazumi Ozaki und Christopher Reinhard haben im Fachmagazin Nature Geoscience ihre Untersuchungen zur weiteren Entwicklung unserer Atmosphäre vorgestellt. Neben den gängigen Erdsystem- und Klimamodellen zogen sie die Verwitterung, geochemische Stoffkreisläufe, die Vegetation und die Sonneneinstrahlung heran. 400.000 Mal ließen sie die Computer mit den Variablen rechnen, um zu einem belastbaren Ergebnis zu kommen.
Während die Sonne altert, wird sie heißer und strahlt mehr Energie ab. Das im Klimawandel so ungünstige Kohlendioxid in der Atmosphäre zerfällt. Pflanzen brauchen es aber für die Produktion von Sauerstoff. Sie sterben ab.
Auf der anderen Seite nimmt den Berechnungen zufolge der Methangehalt in der Luft um das Zehntausendfache zu. Der Treibhauseffekt steigert sich immens – auch ohne Kohlendioxid. Es wird also noch heißer. Kein Sauerstoff, kein Leben wie wir es kennen
Die Erdatmosphäre wird so in Jahren weniger als ihres heutigen Sauerstoffgehalts aufweisen. Heute besteht die Luft aus rund 21 Prozent Sauerstoff, 78 Prozent Stickstoff und 1 Prozent Edelgase und andere Spurenstoffe, z.B. Kohlendioxid, Methan und Wasserstoff. Ein Großteil der heutigen Lebensformen kann ohne Sauerstoff nicht leben.
Dieses Szenario wird uns nicht mehr kratzen. Der Mensch zerstört mit ziemlicher Sicherheit nicht die Erde. Auch nicht wenn er noch viel mehr CO2 erzeugt, die die Natur zeitlich nach Menschenvorgabe nicht gleich benötigt. Nein das Zeitverständnis fehlt den meisten Menschen nach Erfindung des Kalenders und der Uhr. Er isst nicht mehr wenn er Hunger hat, er trinkt nicht mehr wenn er Durst hat, er schläft nicht wenn er erschöpft ist. Nein die Uhrzeit bestimmt sein Leben. Aber die Zeit ist wie Einstein erklärte, nur eine Raumzeit, somit nur eine Lebenszeit der Materie. Weiß nicht war Materie erst da oder erst die Energie.
Nur zum Verständnis:
Während die Sonne altert, wird sie nicht nur heißer und strahlt mehr Energie ab gleichzeitig ist es ein Masseverlust der beeinflusst die Gravitation in dieser Galaxie und somit die Schwerkraft der Erde. Sie hält uns und alle Materie am Boden. Sogar die Atmosphäre schmiegt sich aufgrund der Erdanziehung um unseren Planeten, während der durchs All rast. Nichts stört diese Gashülle oder zerrt an ihr, denn die Erde fliegt durch den leeren Raum mit ca. 107.000 km/h und dabei macht sie noch Drehung um sich selbst, von etwa 1.670 Kilometer pro Stunde, das sind 464 Meter pro Sekunde auf ihrer Bahn um die Sonne dann hat die Erde bereits eine Geschwindigkeit von fast 30 Kilometern pro Sekunde.
Was alles bei dieser Geschwindigkeit basieren kann, sollte doch auch im Szenario betrachtet werden. Nur ein Teil Antimaterie in unserer Galaxie und es macht puff.
Verstanden.
Wenn Greta und der Rest ihrer „Experten“ nun fordern „Übermorgen in drei Tagen“ darf die Temperatur Global( in diese Atmosphäre) nicht um 1,5 Grad steigen, dann möchte ich aber auch wissen, wie soll es nach dieser Zeit also „ Übermorgen in fünf Tagen“ sein.
Bin mir Sicher die meisten Menschen wollen solange sie Leben ein lokales Wohlfühlklima. Haben ja noch die Möglichkeit sich den richtigen Ort zu suchen(Sibirien, Sahara, und und) Wie zu finanzieren, einfach Greta fragen. Bekommt ja global genug Unterstützung für diese geniale Geschäftidee.

Olliver
20.03.2021, 06:23
https://images03.wetter.at/schnee+lawine.jpg/960x480Crop/0/469.908.720/469.908.699

Bitterkalter Frühling
Schnee und erhebliche Lawinengefahr am Wochenende

Das Wochenende bleibt bitterkalt für Frühlingsstandards. Für Teile eines bestimmten Bundeslandes besteht weiter erhöhte Lawinengefahr.

Ein dichtes Wolkenband zieht von Norden her über Österreich und die Sonne scheint immer seltener, etwas häufiger zunächst aber noch im Westen und südlich des Alpenhauptkammes. Mit der Bewölkungsverdichtung nimmt auch die Schauerneigung zu und Regen-, Schnee- und Graupelschauer breiten sich aus.
Kräftigste Schneeschauer nördlich der Donau

Die meisten und kräftigsten Schauer sind an der Alpennordseite und nördlich der Donau zu erwarten. Aber auch an der Pack und im Südosten steigt die Schauerneigung am Nachmittag zunehmend an. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. Tageshöchsttemperaturen nur 1 bis 7 Grad.
Erhebliche Lawinengefahr ,,,


https://www.wetter.at/wetter/oesterreich-wetter/schnee-und-erhebliche-lawinengefahr-am-wochenende/469907290

Olliver
20.03.2021, 13:20
https://scontent.flej1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/162541921_2828432754091731_6538892291448955616_n.j pg?_nc_cat=109&ccb=1-3&_nc_sid=825194&_nc_ohc=tmXhAcTMHvIAX8YoE6W&_nc_ht=scontent.flej1-1.fna&oh=b9628f1f28e3fd7dfc6ef767f70d0f38&oe=607CDD47

Olliver
20.03.2021, 16:50
https://sun9-57.userapi.com/impf/IzO_94Q0iatVq-LO_22GdAUFHOucWPDO5bB5nw/fYlL8ZylpxU.jpg?size=1023x1023&quality=96&sign=f0106dc193d4a0d7ff60d00b9da7f409&type=album

Panther
23.03.2021, 12:35
In Grönland war es im Mittelalter , vom 10-13 Jahrhundert , über 1,5 Grad wärmer als heute.


https://www.youtube.com/watch?v=pW16LGVPfIc

Olliver
23.03.2021, 18:07
In Grönland war es im Mittelalter , vom 10-13 Jahrhundert , über 1,5 Grad wärmer als heute.


https://www.youtube.com/watch?v=pW16LGVPfIc

:gp::gp::gp::gp:

Don
23.03.2021, 18:16
In Grönland war es im Mittelalter , vom 10-13 Jahrhundert , über 1,5 Grad wärmer als heute.


Verzählnix. Das war jetzt der wärmste März seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen.
Blöd, daß dem Wetter keiner was davon gesagt hat.

Olliver
23.03.2021, 19:08
Verzählnix. Das war jetzt der wärmste März seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen.
Blöd, daß dem Wetter keiner was davon gesagt hat.
:gp:
:haha::haha::haha:

Olliver
23.03.2021, 19:17
https://scontent-ham3-1.xx.fbcdn.net/v/t1.0-9/163762645_3903381419738213_1227073421338275060_n.j pg?_nc_cat=104&ccb=1-3&_nc_sid=5b7eaf&_nc_ohc=1-eumZEB1VQAX_vu7Ey&_nc_ht=scontent-ham3-1.xx&oh=a328bceea2a79bf6717352081f72850e&oe=607E2507

Patrick8
23.03.2021, 19:18
In Grönland war es im Mittelalter , vom 10-13 Jahrhundert , über 1,5 Grad wärmer als heute.


https://www.youtube.com/watch?v=pW16LGVPfIc

Alter Hut: https://en.wikipedia.org/wiki/Medieval_Warm_Period

Sagte aber nix über die globale Durchschnittstemperatur aus. :)

Olliver
23.03.2021, 19:23
Alter Hut: https://en.wikipedia.org/wiki/Medieval_Warm_Period

Sagte aber nix über die globale Durchschnittstemperatur aus. :)

Dein Link ist der gefälschte Hockeystick.
Den kannste knicken.

Patrick8
23.03.2021, 19:25
Dein Link ist der gefälschte Hockeystick.
Den kannste knicken.

Wo finde ich den originalen Hockeystick?

Olliver
23.03.2021, 19:28
Wo finde ich den originalen Hockeystick?

Bei den Adlern in Mannheim!
;)

Patrick8
23.03.2021, 19:30
Bei den Adlern in Mannheim!
;)
Fangen die jetzt auch mit Klimawandelleugnung an, wie die AfD?

Olliver
23.03.2021, 20:14
Fangen die jetzt auch mit Klimawandelleugnung an, wie die AfD?

Quark,
das Klima wandelt sich,
seitdem es Klima gibt.

Olliver
23.03.2021, 20:20
Fangen die jetzt auch mit Klimawandelleugnung an, wie die AfD?


Über Patrick8

politische Richtung:
links

Bevorzugte Partei:
CDU/CSU

:haha::haha:

Passt.

Schwabenpower
23.03.2021, 20:23
Quark,
das Klima wandelt sich,
seitdem es Klima gibt.
Quatsch! Das Klima ändert sich nie. Eiszeit gab es auch nie. Die hat nur Steven Spielberg erfunden, damit er darüber einen Film machen kann. Und die Kontinente waren auch schon immer so und bleiben auch so.

Patrick8
23.03.2021, 20:24
:haha::haha:
Über Patrick8

politische Richtung:
links

Bevorzugte Partei:
CDU/CSU
Passt.

Das sind die Default-Einstellungen. Ich habe nicht daran rumgedreht. :(

marion
23.03.2021, 20:25
:haha::haha:

Passt.


Über Patrick8

politische Richtung:
links

Bevorzugte Partei:
CDU/CSU

was gibts da zu lachen :? Der gesamte Verein wurde durch IM Erika vollkommen auf die Richtung getrimmt , scheint bei dir noch nicht angekommen zu sein. Du solltest mal "Die Patin" lesen

Olliver
23.03.2021, 20:26
Das sind die Default-Einstellungen. Ich habe nicht daran rumgedreht. :(

Aber latürnich!
;)

Patrick8
23.03.2021, 20:28
Quark,
das Klima wandelt sich,
seitdem es Klima gibt.

AfD-Fuzzi Rainer Kraft sagt, den Treibhauseffekt gibt es nicht: https://www.youtube.com/watch?v=_OnkHgXJ01M

Patrick8
23.03.2021, 20:30
Aber latürnich!
;)

Ist so. Obwohl ich die Grünen besser finde als die CDU.

Olliver
23.03.2021, 20:33
....Rainer Kraft....


https://www.youtube.com/watch?v=FbOgjnxhCRI

Patrick8
23.03.2021, 20:37
https://www.youtube.com/watch?v=FbOgjnxhCRI

Schräger Typ.

Die Junge Alternative jedenfalls rät der Mutterpartei, von ihren Klimalügen Abstand zu nehmen.
https://www.tagesspiegel.de/politik/junge-alternative-berlin-parteinachwuchs-fordert-neue-klimapolitik-der-afd/24390260.html

Leberecht
23.03.2021, 20:42
Quark,
das Klima wandelt sich, seitdem es Klima gibt.

Das ist unstrittig und darum geht es auch nicht. Strittig ist, ob die derzeitige Klimaänderung Menschen geschuldet ist.

Schwabenpower
23.03.2021, 20:55
AfD-Fuzzi Rainer Kraft sagt, den Treibhauseffekt gibt es nicht: https://www.youtube.com/watch?v=_OnkHgXJ01M
Stimmt ja auch. Und weiter?

Patrick8
23.03.2021, 21:02
Stimmt ja auch.
Du glaubst dem Kerl? Wieso?

Schwabenpower
23.03.2021, 21:06
Du glaubst dem Kerl? Wieso?
Ob ich dem glaube ist irrelevant. Seine Aussage ist richtig. CO2 ist kein Treibhausgas.

Treibhäuser funktionieren auch ganz ohne CO2. Nur wächst dann nichts mehr

Dr Mittendrin
23.03.2021, 21:13
Ist so. Obwohl ich die Grünen besser finde als die CDU.

Logisch weil du so gestört bist wie die Grünen

Patrick8
23.03.2021, 21:18
... CO2 ist kein Treibhausgas. ...
Ist es, wenn auch nicht das Stärkste: https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhausgas

Schwabenpower
23.03.2021, 21:19
Ist es, wenn auch nicht das Stärkste: https://de.wikipedia.org/wiki/Treibhausgas
Versuche es mit eigenen Worten. Was da steht, hat damit nichts zu tun

Patrick8
23.03.2021, 21:22
Versuche es mit eigenen Worten. Was da steht, hat damit nichts zu tun

Aber sicher. Da steht ganz deutlich, dass CO2 ein Treibhausgas ist. :(

Schwabenpower
23.03.2021, 21:37
Aber sicher. Da steht ganz deutlich, dass CO2 ein Treibhausgas ist. :(
Ja und? Sauerstoff, Stickstoff und Wasserstoff auch. Und ein Gas, was gar keines ist: Wasser und Waserdampf.

Nochmal: in eigenen Worten. Da steht nämlich ganz klar, daß CO2 irrelevant ist

Patrick8
23.03.2021, 21:50
Ja und? Sauerstoff, Stickstoff und Wasserstoff auch. Und ein Gas, was gar keines ist: Wasser und Waserdampf.

Wasser gibts auch gasförmig, oberhalb des Siedepunktes. :)



Nochmal: in eigenen Worten. Da steht nämlich ganz klar, daß CO2 irrelevant ist

Kannst du die Textstelle nennen?

Shahirrim
23.03.2021, 22:11
Ja und? Sauerstoff, Stickstoff und Wasserstoff auch. Und ein Gas, was gar keines ist: Wasser und Waserdampf.

Nochmal: in eigenen Worten. Da steht nämlich ganz klar, daß CO2 irrelevant ist

Nun ja, Wasserdampf ist schon ein Gas. Wolken bestehen nicht daraus, sondern das sind Wassertröpfchen. Wasserdampf ist unsichtbares Gas!

Olliver
24.03.2021, 04:14
Ist so. Obwohl ich die Grünen besser finde als die CDU.

Dann hast du hoffentlich bei deiner letzten GRÜNinnenWählin den Auto- und Hausschlüssel mit in die Wahlurne geworfen?
;)

Schwabenpower
24.03.2021, 05:22
Nun ja, Wasserdampf ist schon ein Gas. Wolken bestehen nicht daraus, sondern das sind Wassertröpfchen. Wasserdampf ist unsichtbares Gas!
Aber Wasser ist keins. Das hat aber den größten Einfluß und zwar eben nicht als Gas

Schwabenpower
24.03.2021, 05:23
Wasser gibts auch gasförmig, oberhalb des Siedepunktes. :)


Kannst du die Textstelle nennen?
Was hast Du an meiner Aufforderung nicht verstanden?

Patrick8
24.03.2021, 05:40
Aber Wasser ist keins.

Niemand hat je behauptet dass Wasser ein Gas sein.



Das hat aber den größten Einfluß und zwar eben nicht als Gas

Den größten Einfluß auf den menschengemachten Klimawandel hat CO2.
https://www.geo.de/geolino/natur-und-umwelt/15385-rtkl-klimawandel-wie-kohlendioxid-das-klima-veraendert

Nietzsche
24.03.2021, 06:39
Niemand hat je behauptet dass Wasser ein Gas sein.


Den größten Einfluß auf den menschengemachten Klimawandel hat CO2.
https://www.geo.de/geolino/natur-und-umwelt/15385-rtkl-klimawandel-wie-kohlendioxid-das-klima-veraendert



Ist CO2 das einzige Treibhausgas? Nein, aber das bedeutendste für den menschengemachten Treibhausmahauseffekt. Es ist zu rund drei Vierteln für ihn verantwortlich.

Übrigens: Das bedeutendste natürliche Treibhausgas ist Wasserdampf, der entsteht, wenn etwa Wasser aus Seen oder Ozeanen verdunstet und in die Atmosphäre aufsteigt.

Dein Link ist seriös. 3/4 durch den Menschen verursachtes Treibhausmahauseffekt ist CO², aber am bedeutsamsten ist Wasserdampf.

Hast du dafür eine Lösung?

Patrick8
24.03.2021, 06:49
Dein Link ist seriös. 3/4 durch den Menschen verursachtes Treibhausmahauseffekt ist CO², aber am bedeutsamsten ist Wasserdampf.

Hast du dafür eine Lösung?

Wasserdampf und andere Treibhausgase in der Atmosphäre sorgen dafür, dass es auf der Erde nicht bitter kalt ist. Durch unseren CO2-Ausstoß steigert sich jedoch dieser Anteil in einem Maß, das letztlich nicht mehr gut ist. Hören wir nicht damit auf, haben wir bald einen Wüstenplaneten aus der Erde gemacht. :(


https://www.youtube.com/watch?v=yu8WQfWVG3U

Schwabenpower
24.03.2021, 07:27
Niemand hat je behauptet dass Wasser ein Gas sein.


Den größten Einfluß auf den menschengemachten Klimawandel hat CO2.
https://www.geo.de/geolino/natur-und-umwelt/15385-rtkl-klimawandel-wie-kohlendioxid-das-klima-veraendert
Nein, hat es nicht.
Wasser kann auch gasförmig vorliegen.

Hör auf, links zu posten, die Du offensichtlich nicht verstehst.

Schwabenpower
24.03.2021, 07:28
Wasserdampf und andere Treibhausgase in der Atmosphäre sorgen dafür, dass es auf der Erde nicht bitter kalt ist. Durch unseren CO2-Ausstoß steigert sich jedoch dieser Anteil in einem Maß, das letztlich nicht mehr gut ist. Hören wir nicht damit auf, haben wir bald einen Wüstenplaneten aus der Erde gemacht. :(


https://www.youtube.com/watch?v=yu8WQfWVG3U
Schwachsinn, in diesem Strang ca. 400mal widerlegt

Patrick8
24.03.2021, 07:44
Wasser kann auch gasförmig vorliegen.

Das hat auch niemand bestritten.



Hör auf, links zu posten, die Du offensichtlich nicht verstehst.

Du hast Angst vor solchen Links, weil du die Lüge liebst. :)

Patrick8
24.03.2021, 07:45
Schwachsinn, in diesem Strang ca. 400mal widerlegt
Also 400 Mal Bullshit. Das war klar. :(

Differentialgeometer
24.03.2021, 07:49
Niemand hat je behauptet dass Wasser ein Gas sein.


Den größten Einfluß auf den menschengemachten Klimawandel hat CO2.
https://www.geo.de/geolino/natur-und-umwelt/15385-rtkl-klimawandel-wie-kohlendioxid-das-klima-veraendert

Du kannst auch mit einer Strohpuppe reden. Ich habe sogar mal versucht, von Adam und Eva, d.h. den physikalischen Grundlagen angefangen, das Konzept zu verklaren. Zwecklos, wenn man die Grundlagen nicht versteht und einfach "dagegen" sein will, kommt man auch nicht mit schnöder Wissenschaft weiter....

FranzKonz
24.03.2021, 08:11
...
Den größten Einfluß auf den menschengemachten Klimawandel hat CO2.
https://www.geo.de/geolino/natur-und-umwelt/15385-rtkl-klimawandel-wie-kohlendioxid-das-klima-veraendert

Mit Lügen für Kinder kannst Du hier sicher nicht punkten.

Differentialgeometer
24.03.2021, 08:12
Mit Lügen für Kinder kannst Du hier sicher nicht punkten.
Mit wissenschaftlichen, peer-reviewed papers allerdings auch nicht, um der Wahrheit die Ehre zu geben.

FranzKonz
24.03.2021, 08:17
Mit wissenschaftlichen, peer-reviewed papers allerdings auch nicht, um der Wahrheit die Ehre zu geben.

Naja, die kann man wenigstens kritisch betrachten. Beweise sind das allerdings auch nicht. Die Wahrheit ist von sowohl vom wissenschaftlichen Konsens als auch von peer reviews völlig unabhängig. Immerhin kann man derlei Dokumenten zu Gute halten, dass schon mal der gröbste Mist aussortiert ist. Wobei false positives nicht auszuschließen sind.

Nietzsche
24.03.2021, 08:18
Wasserdampf und andere Treibhausgase in der Atmosphäre sorgen dafür, dass es auf der Erde nicht bitter kalt ist. Durch unseren CO2-Ausstoß steigert sich jedoch dieser Anteil in einem Maß, das letztlich nicht mehr gut ist. Hören wir nicht damit auf, haben wir bald einen Wüstenplaneten aus der Erde gemacht. :(

...

Nenne bitte eine Lösung für das Wasser/Wasserdampfproblem, welches deinem Link zufolge die bedeutendste Klimaveränderungsvariable ist.


Du kannst auch mit einer Strohpuppe reden. Ich habe sogar mal versucht, von Adam und Eva, d.h. den physikalischen Grundlagen angefangen, das Konzept zu verklaren. Zwecklos, wenn man die Grundlagen nicht versteht und einfach "dagegen" sein will, kommt man auch nicht mit schnöder Wissenschaft weiter....


Das konntest du nicht. Du konntest nicht den gesamten Wasserhaushalt der Erde schlüssig darlegen und nur der ist entscheidend fürs Klima. Wie es auch in Patrick8s Link steht.

Patrick8
24.03.2021, 08:27
Mit Lügen für Kinder kannst Du hier sicher nicht punkten.

Es geht ja nicht ums punkten. Kimawandel-Leugnung ist wie ein religiöser Glaube. Davon kann man keinen abbringen.
Den Jungs ist das Klima völlig egal, weil sie eh nicht so lange leben, bis der Planet völlig im Arsch ist.
Noch mal am Lebensabend ein paar warme Winter genießen und nach mir die Sintflut. :(

Nietzsche
24.03.2021, 08:28
Es geht ja nicht ums punkten. Kimawandel-Leugnung ist wie ein religiöser Glaube. Davon kann man keinen abbringen.
Den Jungs ist das Klima völlig egal, weil sie eh nicht so lange leben, bis der Planet völlig im Arsch ist.
Noch mal am Lebensabend ein paar warme Winter genießen und nach mir die Sintflut. :(
Hier wird kein globales Klima geleugnet sondern dass das Klima einzig und allein menschengemacht beeinflussbar ist und damit bei einem völligen Verzicht der Menschheit sich das Klima in eine stabilisierte Größe umändert. Das kann niemand beweisen sondern wird behauptet.

FranzKonz
24.03.2021, 08:28
Es geht ja nicht ums punkten. Kimawandel-Leugnung ist wie ein religiöser Glaube. Davon kann man keinen abbringen.
Den Jungs ist das Klima völlig egal, weil sie eh nicht so lange leben, bis der Planet völlig im Arsch ist.
Noch mal am Lebensabend ein paar warme Winter genießen und nach mir die Sintflut. :(

Du bist der Prediger einer anderen Religion. Ich kann den Unterschied nicht sehen.

Differentialgeometer
24.03.2021, 08:31
Nenne bitte eine Lösung für das Wasser/Wasserdampfproblem, welches deinem Link zufolge die bedeutendste Klimaveränderungsvariable ist.




Das konntest du nicht. Du konntest nicht den gesamten Wasserhaushalt der Erde schlüssig darlegen und nur der ist entscheidend fürs Klima. Wie es auch in Patrick8s Link steht.
Darum geht/ging es ja erst in zweiter Linie. Mein Versuch war, dem geneigten Leser zu verdeutlichen, warum CO2 Klima-relevant ist. Da ist noch nichts über andere Treibhausgase gesagt (ich hatte Wasserdampf und Methan auch erwähnt) und noch nichts über die (un-)tauglichen Versuche, am Klima irgendwie zu drehen. Dass CO2 überhaupt mit der Temperatur zusammenhängt wird hier doch immer bestritten. Mit der "schlauen" Aussage: "WiE kÖnNeN 0.04% dEnN üBeRhAuPt EiNfLuSs HaBeN" Und selbst, wenn man Fake-News wie Schnee vom Death Valley direkt von der Parkaufsicht zu widerlegen versucht, wird darauf dann einfach nicht eingegangen, sondern die Lüge perpetuiert.

Patrick8
24.03.2021, 08:33
Nenne bitte eine Lösung für das Wasser/Wasserdampfproblem, welches deinem Link zufolge die bedeutendste Klimaveränderungsvariable ist.
...

Die Lösung ist die Verringerung des CO2-Ausstoßes. Je wärmer die Erde, desto mehr Wasserdampf entsteht, was wiederum zu noch mehr Erderwärmung führt. Eine fatale Rückkopplung. Ab einem gewissen Punkt nicht mehr aufzuhalten. :(

Trantor
24.03.2021, 08:37
Hier wird kein globales Klima geleugnet sondern dass das Klima einzig und allein menschengemacht beeinflussbar ist und damit bei einem völligen Verzicht der Menschheit sich das Klima in eine stabilisierte Größe umändert. Das kann niemand beweisen sondern wird behauptet.

hinsichtlich des Klimawandels behauptet niemand das "einzig und allein" der Mensch verantwortlich wäre. Es geht darum das der Mensch einen Einfluss hat....und das bestreitet niemand nicht mal die größten Leugner.
Das einzige worüber man sich streiten kann ist das Ausmaß des menschlichen des Effektes.

Schwabenpower
24.03.2021, 08:38
Darum geht/ging es ja erst in zweiter Linie. Mein Versuch war, dem geneigten Leser zu verdeutlichen, warum CO2 Klima-relevant ist. Da ist noch nichts über andere Treibhausgase gesagt (ich hatte Wasserdampf und Methan auch erwähnt) und noch nichts über die (un-)tauglichen Versuche, am Klima irgendwie zu drehen. Dass CO2 überhaupt mit der Temperatur zusammenhängt wird hier doch immer bestritten. Mit der "schlauen" Aussage: "WiE kÖnNeN 0.04% dEnN üBeRhAuPt EiNfLuSs HaBeN" Und selbst, wenn man Fake-News wie Schnee vom Death Valley direkt von der Parkaufsicht zu widerlegen versucht, wird darauf dann einfach nicht eingegangen, sondern die Lüge perpetuiert.
Dein Ansatz war schon falsch.
CO2 folgt Temperatur, nicht umgekehrt. Logisch

Patrick8
24.03.2021, 08:38
Du bist der Prediger einer anderen Religion. Ich kann den Unterschied nicht sehen.
Die Wahrheit braucht keiner zu predigen. Sie wird sich letztlich auch auf die Fans der Lüge auswirken.
Das ist wie mit Coronavirus. Beides wird gern verdrängt, um sich besser zu fühlen. :(

Nietzsche
24.03.2021, 08:38
Darum geht/ging es ja erst in zweiter Linie. Mein Versuch war, dem geneigten Leser zu verdeutlichen, warum CO2 Klima-relevant ist. Da ist noch nichts über andere Treibhausgase gesagt (ich hatte Wasserdampf und Methan auch erwähnt) und noch nichts über die (un-)tauglichen Versuche, am Klima irgendwie zu drehen. Dass CO2 überhaupt mit der Temperatur zusammenhängt wird hier doch immer bestritten. Mit der "schlauen" Aussage: "WiE kÖnNeN 0.04% dEnN üBeRhAuPt EiNfLuSs HaBeN" Und selbst, wenn man Fake-News wie Schnee vom Death Valley direkt von der Parkaufsicht zu widerlegen versucht, wird darauf dann einfach nicht eingegangen, sondern die Lüge perpetuiert.
Es geht darum, dass behauptet wird, dass CO2 den menschengemachten Klimawandel vorantreibt und die Menschheit daher den CO2 Ausschuss verringern soll um die Erdtemperatur zu senken weil wir sonst alle untergehen.

Daraufhin wird auf Wasser und Wasserdampf hingewiesen, wohingegen auf dieses Argument nicht eingegangen wird. Du leugnest den Wasserdampf und das Wasser nicht, sondern weist wiederum auf CO2 hin, welches die Auswirkungen von Klimaveränderungen verstärken kann.

Bedeutet: Wasser und Wasserdampf haben eine entscheidende Rolle auf das Klima und CO2 ist ein Verstärker. Man kann etwas nur verstärken, wenn es da ist. Es muss also nicht der Verstärker ausgeschaltet werden, sondern der Grundwert.

Und der ist und bleibt Wasser und Wasserdampf und dessen Wechselwirkungen global. Da wir diesen nicht steuern können sondern nur den Verstärker CO2 wird gemeint, wenn der Verstärker ausgeschaltet würde, könnte das Klima verändert werden, blendet dabei aber aus, dass es um den Grundwert, das Wasser und den Wasserdampf geht.


Daher sind es nicht die "Klimawandelleugner" oder die "Klimaleugner" sondern es sind diejenige, die meinen CO2 wäre der reine Antriebswert, die beweisen müssen dass sie recht liegen. Und die eigenen Links und Beiträge sprechen (bisher) nicht dafür, dass eine Senkung von CO2 als Auswirkung eine Veränderung oder Stabilisierung des Klimas zur Folge hat.


Die Lösung ist die Verringerung des CO2-Ausstoßes. Je wärmer die Erde, desto mehr Wasserdampf entsteht, was wiederum zu noch mehr Erderwärmung führt. Eine fatale Rückkopplung. Ab einem gewissen Punkt nicht mehr aufzuhalten. https://politikforen.net/images/smilies/traurig.gif
CO2 ist laut deinem Link ein Treibhausgas. In einem Treibhaus ist es schwül und von außen wird Sonnenenergie hinzugefügt. Wenn das passiert, dann verstärkt CO2 die Auswirkungen des Wasserdampfes, der Sonnenenergie. Ohne Wasserdampf kein Treibhaus. Wenn du nun also den Verstärker verringerst ändert das nichts daran, dass es auf die Konzentration des Wasserdampfes ankommt.

Meine Frage ist, wie du die Menge des Wasserdampfes verringern willst. Durch CO2-Senkung erreichst du das nicht.

Patrick8
24.03.2021, 08:44
Hier wird kein globales Klima geleugnet sondern dass das Klima einzig und allein menschengemacht beeinflussbar ist und damit bei einem völligen Verzicht der Menschheit sich das Klima in eine stabilisierte Größe umändert. Das kann niemand beweisen sondern wird behauptet.
Mitnichten. Guckst du hier: https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-es-gibt-noch-keinen-wissenschaftlichen-konsens-zum-klimawandel

Patrick8
24.03.2021, 08:52
...
Meine Frage ist, wie du die Menge des Wasserdampfes verringern willst. Durch CO2-Senkung erreichst du das nicht.

Natürlich, denn zu viel CO2 in der Atmosphäre bedeutet eine wärmere Erde, also auch mehr Wasserdampf. Und wenn erst der Permafrost geschmolzen ist, dann kommen noch Unmengen von Methan dazu. Eine teuflische Spirale, die sich immer schneller dreht. :(

FranzKonz
24.03.2021, 08:53
Die Wahrheit braucht keiner zu predigen. Sie wird sich letztlich auch auf die Fans der Lüge auswirken.
Das ist wie mit Coronavirus. Beides wird gern verdrängt, um sich besser zu fühlen. :(

Die Prediger der anderen Religion behaupten auch im alleinigen Besitz der Wahrheit zu sein.

Ich persönlich bin der Ansicht, Ihr kommt alle in die Hölle, weil alleine ich im Besitz der ultimativen Wahrheit bin.

Patrick8
24.03.2021, 09:04
Die Prediger der anderen Religion behaupten auch im alleinigen Besitz der Wahrheit zu sein.
...

Religionsanhänger sind komische Leute. Viele davon sind wissenschaftsfeindlich, glauben zB. dass die Menschheit erst 6000 Jahre alt ist und der liebe Gott Eva aus Adams Rippe gebastelt hat. Die Kompexität der Wirklichkeit ängstigt sie, also glauben sie lieber an Gott und eine einfache Welt, in der böse Sachen wie Klimawandel und Coronavirus nix als Lügen sind.

Trantor
24.03.2021, 09:09
Es geht ja nicht ums punkten. Kimawandel-Leugnung ist wie ein religiöser Glaube. Davon kann man keinen abbringen.
Den Jungs ist das Klima völlig egal, weil sie eh nicht so lange leben, bis der Planet völlig im Arsch ist.
Noch mal am Lebensabend ein paar warme Winter genießen und nach mir die Sintflut. :(

leider hast du es hier auf den Punkt gebracht, ist wie bei Corona und dessen Gefährlichkeit, wer nicht glauben will glaubt nicht egal wie objektiv die wissenschaftlichen Informationen sind.

Nietzsche
24.03.2021, 09:26
Mitnichten. Guckst du hier: https://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-es-gibt-noch-keinen-wissenschaftlichen-konsens-zum-klimawandel
Und dein Link wiederlegt die Aussage. In diesem wird sprachlich immer wieder etwas falsch gedeutet und auch mit den Grafiken gespielt. In etwa beim Tortendiagramm welches in Schrift besagt, dass nur 34 Wissenschaftler den Klimawandel von menschenverursacht ablehnen - während in der Unterschrift zu dieser Grafik beschrieben wird:
"nur ein Tausendstel der Autoren, die zwischen 1991 und 2012 Forschungsaufsätze zum Thema in Fachjournalen veröffentlichten, zweifelt am menschlichen Einfluss auf das Klima"
was nicht dasselbe ist. Das eine ist die Leugnung, der Mensch wäre generell schuld und das zweite ist, dass der Mensch einen bedeutenden Einfluss hat.

Und genauso zieht sich das durch das gesamte Thema. Es geht nicht darum, OB der Mensch einen Einfluss hat. Den hat jeder Elefant und jeder Baum. Sondern die Wertigkeit.




Natürlich, denn zu viel CO2 in der Atmosphäre bedeutet eine wärmere Erde, also auch mehr Wasserdampf. Und wenn erst der Permafrost geschmolzen ist, dann kommen noch Unmengen von Methan dazu. Eine teuflische Spirale, die sich immer schneller dreht. :(
Nenne mir doch bitte ein Experiment in einer Glaskuppel, in welcher sich NUR CO2 und kein Wasserdampf befindet. Was wird passieren? Und dann bitte weitere Steigerungen der Sättigung der Luft durch Wasserdampf.

Die wärmere Erde bedeutet nicht mehr Wasserdampf, weil die wärme Erde nur im Mittel wärmer wird während einige Bereiche stärker erwärmt werden und andere weniger. Das kann man sehr schön an den Wetterereignissen erkennen. Die Auswirkungen sind lokal und dann wird daraus ein globales gemittelt. So funktioniert das nicht. Denn dann müssten wir solche Berechnungen vollständig in der Geschichte rückwärts berechnen können und auch für die Zukunft. Können wir aber nicht. Warum nicht? Weil das von uns nicht gesteuert werden kann.

Der CO2 Ausstoß war global 2020 um 7,5% niedriger. Kannst du mir sagen, ob die Wasserdampfmenge auch gesunken ist 2020?

Leberecht
24.03.2021, 09:27
... Zwecklos, wenn man die Grundlagen nicht versteht und einfach "dagegen" sein will, kommt man auch nicht mit schnöder Wissenschaft weiter....

Man muß nicht mal wissenschaftliche Argumente akzeptieren, sondern nur die Erkenntnis, daß Übermaß das Gift macht. Kein Mensch stirbt an einem Schnaps pro Monat, aber niemand überlebt 150 Schnäpse auf einmal. Auch unsere Atmosphäre/Natur werden nicht schadlos bleiben, wenn sie in 150 Jahren dieselbe Menge CO2 schlucken müssen, die ihnen in 150 Millionen Jahren entzogen wurden.

FranzKonz
24.03.2021, 10:19
Religionsanhänger sind komische Leute. Viele davon sind wissenschaftsfeindlich, glauben zB. dass die Menschheit erst 6000 Jahre alt ist und der liebe Gott Eva aus Adams Rippe gebastelt hat. Die Kompexität der Wirklichkeit ängstigt sie, also glauben sie lieber an Gott und eine einfache Welt, in der böse Sachen wie Klimawandel und Coronavirus nix als Lügen sind.

Und Du predigst eben den anthropogenen Klimawandel. Jedem Tierchen sein Pläsierchen, jeder Religion ihre Prediger.

Patrick8
24.03.2021, 11:52
Und Du predigst eben den anthropogenen Klimawandel.
...

Nein, ich widerspreche nur den Lügnern. Sie wollen Zweifel am menschengemachten Klimawandel schüren. Bei dir mögen sie damit Erfolg haben. Mich beeindrucken diese Dummschwätzer aber nicht. Das ist wie mit Donald Trump. Man muss nicht viel von der Sache verstehen, um sofort zu merken dass diese Leute unehrlich sind.

Nietzsche
24.03.2021, 12:02
Nein, ich widerspreche nur den Lügnern. Sie wollen Zweifel am menschengemachten Klimawandel schüren. Bei dir mögen sie damit Erfolg haben. Mich beeindrucken diese Dummschwätzer aber nicht. Das ist wie mit Donald Trump. Man muss nicht viel von der Sache verstehen, um sofort zu merken dass diese Leute unehrlich sind.
Die einzigen Lügner seid ihr. Bisher immer noch keine verlässlichen Daten, immer nur Statistiken über die MEINUNG der Wissenschaftler aber keine Belege. Wo sind denn die Belege für ein Absinken der Wasserdampfkonzentration von letztem Jahr? 7,5% weniger CO2 Emissionen letztes Jahr ausgeblasen, also muss auch der Wasserdampf weniger geworden sein. Das ist doch ganz einfach und wenn es stimmte auch einfach zu bestätigen. Tu das einfach und dann kann man auch darüber diskutieren.

Aber immer nur hier Behauptungen ohne Belege reinstellen ist Unfug, genauso Unfug wie wenn man vor Jahrhunderten eine Umfrage gemacht hätte wer an Gott glaubt und wer nicht. Das beweist aber Gott nicht!

Schwabenpower
24.03.2021, 12:05
Natürlich, denn zu viel CO2 in der Atmosphäre bedeutet eine wärmere Erde, also auch mehr Wasserdampf. Und wenn erst der Permafrost geschmolzen ist, dann kommen noch Unmengen von Methan dazu. Eine teuflische Spirale, die sich immer schneller dreht. :(
Nein, wenn die Erde wärmer wird, entsteht mehr CO2. Nämlich das vorher im Wasser war.
Grundwissen

FranzKonz
24.03.2021, 13:12
Nein, ich widerspreche nur den Lügnern. Sie wollen Zweifel am menschengemachten Klimawandel schüren. Bei dir mögen sie damit Erfolg haben. Mich beeindrucken diese Dummschwätzer aber nicht. Das ist wie mit Donald Trump. Man muss nicht viel von der Sache verstehen, um sofort zu merken dass diese Leute unehrlich sind.

Du bist eben ein Gläubiger, womöglich gar ein Fundamentalist der Church of Climate. Für derartige Fundamentalisten sind naturgemäß alle anderen Lügner. Oder einfach nur doof.

So sind sie, die Fundamentalisten. So waren sie vor 1000 Jahren, und so werden sie in 1000 Jahren sein.

Praetorianer
24.03.2021, 13:42
Religionsanhänger sind komische Leute. Viele davon sind wissenschaftsfeindlich, glauben zB. dass die Menschheit erst 6000 Jahre alt ist und der liebe Gott Eva aus Adams Rippe gebastelt hat. Die Kompexität der Wirklichkeit ängstigt sie, also glauben sie lieber an Gott und eine einfache Welt, in der böse Sachen wie Klimawandel und Coronavirus nix als Lügen sind.

Man sieht eigentlich weiter oben, dass du keine Ahnung ob der Komplexität des Klimas hast und das gerne auf simple lineare Zusammenhänge runterbrichst. Was auch die meisten FFF-Kiddies so handhaben.

Allein, dass du zu naturwissenschaftlichen Fragen ernsthaft die Begrifflichkeiten gut und böse benutzt, zeigt, wie richtig FranzKonz liegt.

Ein Temperaturanstieg ist böse! Eine Temperatursenkung ist gut! Die Krankenpflegerin soll lieber mit dem Fahrrad fahren, wie konnte diese Generation den Planeten nur so ausbeuten. Dann Netflix und Disney + abonnieren ...

Praetorianer
24.03.2021, 13:50
Darum geht/ging es ja erst in zweiter Linie. Mein Versuch war, dem geneigten Leser zu verdeutlichen, warum CO2 Klima-relevant ist. Da ist noch nichts über andere Treibhausgase gesagt (ich hatte Wasserdampf und Methan auch erwähnt) und noch nichts über die (un-)tauglichen Versuche, am Klima irgendwie zu drehen. Dass CO2 überhaupt mit der Temperatur zusammenhängt wird hier doch immer bestritten. Mit der "schlauen" Aussage: "WiE kÖnNeN 0.04% dEnN üBeRhAuPt EiNfLuSs HaBeN" Und selbst, wenn man Fake-News wie Schnee vom Death Valley direkt von der Parkaufsicht zu widerlegen versucht, wird darauf dann einfach nicht eingegangen, sondern die Lüge perpetuiert.

Das gibt es durchaus. Der Treibhauseffekt an sich ist ja problemlos nachweisbar.

Die Frage ist dennoch, ob

1. die Katastrophenszenarien eintreten, die der Weltklimarat durch selektive Auswahl und eine krude "Kompromissfindung" von Publikationen für den "Stand der Wissenschaft" erklärt
2. die politischen Maßnahmen, die zur Vermeidung eines zu großen Temperaturanstieges getroffen werden, in irgendeiner Form sinnvoll sind

Weiterhin hat natürlich auch FranzKonz da Recht, dass es eine Ersatzreligion ist. Es ist ein Instrument der Herrschenden. Einerseits werden die Reporte vom Weltklimarat einfach zum "Stand der Wissenschaft" erklärt und jeder, der da widerspricht verteufelt. Folgen wir dieser sehr fragwürdigen Beschreibung mal logisch und konsistent, dann müssen wir zu der Erkenntnis kommen, dass die beteiligten Regierungsparteien, die Grünen, die FDP und die Linken strikt wissenschaftsfeindlich sind.

Sie verteufeln mit der Kernenergie eine Technologie, die der Weltklimarat als wirksamen Instrument im Kampf gegen den Klimawandel sieht. Im Prinzip müsste sich also die vermeintlich Wissenschafdtsgläubigen mit Berufung auf den Weltklimarat gegen die herrschende Klasse der Bundesrepublik Deutschland richten. Stattdessen heulen sie einfach mit den Wölfen.

Schwabenpower
24.03.2021, 13:55
Das gibt es durchaus. Der Treibhauseffekt an sich ist ja problemlos nachweisbar.

Die Frage ist dennoch, ob

1. die Katastrophenszenarien eintreten, die der Weltklimarat durch selektive Auswahl und eine krude "Kompromissfindung" von Publikationen für den "Stand der Wissenschaft" erklärt
2. die politischen Maßnahmen, die zur Vermeidung eines zu großen Temperaturanstieges getroffen werden, in irgendeiner Form sinnvoll sind
Dazu müsstest Du aber Vulkanausbrüche, Kontinentalverschiebung, Taumeln der Erdachse, sich verändernde Sonnenaktivität und noch einiges mehr verbieten.

Ach ja, und natürlich Völker ausrotten, die sich nicht an Deutschlands Vorbild halten. Also alle anderen.

Praetorianer
24.03.2021, 14:10
Dazu müsstest Du aber Vulkanausbrüche, Kontinentalverschiebung, Taumeln der Erdachse, sich verändernde Sonnenaktivität und noch einiges mehr verbieten.

Das ist natürlich die andere Seite der Medaille, die die sog. "Wissenschaftsgläubigen" nicht sehen. Viele von denen glauben an eine schöne perfekte Harmonie ohne den Menschen, ohne die alles im Gleichgewicht ist, was natürlich Quatsch ist. Wenn allerdings der Mensch nach und nach alle fossilen Brennträger, die er finden kann, verbrennt, ist es bei Weitem nicht abwegig anzunehmen, dass das Folgen fürs Klima hat.

Es ging ja Differentialgeometer nur darum darzulegen, dass man das Kind nicht mit dem Bade ausschütten, den Kopf in den Sand stecken und "Gibts nicht!, "Darfs nicht geben!" schreien muss. Das ist eine ähnliche infantile Reaktion wie die der FFF-Kiddies.


Ach ja, und natürlich Völker ausrotten, die sich nicht an Deutschlands Vorbild halten. Also alle anderen.

Fang mal ne Nummer kleiner an. Kernreaktionen setzen um den Faktor 10^6 mehr Energie um als einfache chemische Reaktionen ienes entsprechenden Äquivalentes, bei der Fusion sind wir eher bei 10^7 ... Es wäre Zeit für die Menschen, diese Potentiale stärker zu nutzen und zu erforschen. Dann müssen auch keine Völker ausgerottet werden.

Patrick8
24.03.2021, 14:18
...
Allein, dass du zu naturwissenschaftlichen Fragen ernsthaft die Begrifflichkeiten gut und böse benutzt, zeigt, wie richtig FranzKonz liegt.
....

Leugner des menschengemachten Klimawandels argumentieren nicht wissenschaftlich, höchstens pseudowissenschaftlich. Mit denen musste nicht reden wie in einer ergebnisoffenen, akademischen Gesprächsrunde. Das sind Pappnasen, die nur ihren politisch motivierten AfD-Dreck durchdrücken wollen. That simplifies the problem. :D

Patrick8
24.03.2021, 14:21
Das gibt es durchaus. Der Treibhauseffekt an sich ist ja problemlos nachweisbar.
...

Aber AfD-Schwachstruller Kraft leugnet ihn beharrlich.
Ick sach dir, Jung: hör auf die JA. Sonst geht die AfD nur noch weiter den Bach runter.

Politikqualle
24.03.2021, 14:21
Leugner des menschengemachten Klimawandels argumentieren nicht wissenschaftlich, höchstens pseudowissenschaftlich. Mit denen musste nicht reden wie in einer ergebnisoffenen, akademischen Gesprächsrunde. Das sind Pappnasen, die nur ihren politisch motivierten AfD-Dreck durchdrücken wollen. That simplifies the problem.
.
.. du hast ja eine ganz gewaltige Macke , du bist dumm und naiv , hochgradig .. kannst du mal den sogenannten "menschengmachten Klimawandel" nachweisen ?? ..
.. wie war das noch bei dir :

Zitat von Patrick8
weil ich Sympathien für die militante Antifa hege, .

Praetorianer
24.03.2021, 14:30
Leugner des menschengemachten Klimawandels argumentieren nicht wissenschaftlich, höchstens pseudowissenschaftlich.

Womit wir bei dem Punkt sind, den Schwabenpower angesprochen hat. Es ist absolut plausibel einen anthropogenen Einfluss auf den Klima anzunehmen, den Klimawandel grundsätzlich als menschengemacht darzustellen, ist hingegen nachweislich falsch. Es gab Klimaveränderungen schon lange vor dem Menschen.

Die Frage wäre, warum du, der du offenbar diesen nachgewiesenen Fakt und somit wissenschaftliche Erkenntnisse leugnest, es anderen überhaupt vorhältst? Du machst ja letztlich das gleiche, indem du den Klimawandel hier permanent als "menschengemacht" bezeichnest. Und ich höre weder auf die AFD noch auf die JA, wenn es um Klimafragen geht. Ich gebe ihr höchstens als kleinesten politischen Nenner meine Stimme, um wenigstens ein wenig Abschaum der etablierten politischen Parteien aus dem Parlament zu fegen.

Patrick8
24.03.2021, 14:40
Womit wir bei dem Punkt sind, den Schwabenpower angesprochen hat. Es ist absolut plausibel einen anthropogenen Einfluss auf den Klima anzunehmen, den Klimawandel grundsätzlich als menschengemacht darzustellen, ist hingegen nachweislich falsch. Es gab Klimaveränderungen schon lange vor dem Menschen.

Veränderung ist gut. Es geht um die relativ schnelle Erderwärmung, seitdem der Mensch tonnenweise CO2 in die Luft pustet. :(


Und ich höre weder auf die AFD noch auf die JA, wenn es um Klimafragen geht. Ich gebe ihr höchstens als kleinesten politischen Nenner meine Stimme, um wenigstens ein wenig Abschaum der etablierten politischen Parteien aus dem Parlament zu fegen.

Der typische Protestwähler. Um dem Establishment ans Bein zu pissen, akzeptierst du jede Lüge seiner Gegner. Hauptsache "Merkel muss weg". Na dann, viel Spaß damit.

Praetorianer
24.03.2021, 15:00
Veränderung ist gut.

Gut und böse sind keine wissenschaftlichen Kategorien in diesem Sinne. Wenn ein Meteorit entsprechender Größe hier einschlägt, gibt das eine Klimaveränderung, gegen die alles, was der Menschen so an Veränderungen geschafft hat, lächerlich ist. Es wird dabei evolutionär Gewinner geben, für die war es gut, und Verlierer, für die war es schlecht.



Es geht um die relativ schnelle Erderwärmung, seitdem der Mensch tonnenweise CO2 in die Luft pustet. :(


Der Begriff "menschengemachter Klimawandel" ist also Blödsinn.


Der typische Protestwähler. Um dem Establishment ans Bein zu pissen, akzeptierst du jede Lüge seiner Gegner. Hauptsache "Merkel muss weg". Na dann, viel Spaß damit.

Solange das Establishment aus Verbrechern besteht, die zur Rechenschaft gezogen gehören, ja das tue ich. Allerdings nicht nur Merkel. Eine Lüge finde ich dazu im AFD-Parteiprogramm übrigens nicht. Nur einen politischen Kurs, den ich halt jetzt nicht bedingungslos unterstützen würde.

Du hingegen kannst dich weiterhin an der Wissenschaftlichkeit von Annalena Baerbock erfreuen, die zu berichten weiss, dass es demnächst Akku als Speicher auch ohne "Kobold" gibt.

Differentialgeometer
24.03.2021, 15:11
Das ist natürlich die andere Seite der Medaille, die die sog. "Wissenschaftsgläubigen" nicht sehen. Viele von denen glauben an eine schöne perfekte Harmonie ohne den Menschen, ohne die alles im Gleichgewicht ist, was natürlich Quatsch ist. Wenn allerdings der Mensch nach und nach alle fossilen Brennträger, die er finden kann, verbrennt, ist es bei Weitem nicht abwegig anzunehmen, dass das Folgen fürs Klima hat.

Es ging ja Differentialgeometer nur darum darzulegen, dass man das Kind nicht mit dem Bade ausschütten, den Kopf in den Sand stecken und "Gibts nicht!, "Darfs nicht geben!" schreien muss. Das ist eine ähnliche infantile Reaktion wie die der FFF-Kiddies.



Fang mal ne Nummer kleiner an. Kernreaktionen setzen um den Faktor 10^6 mehr Energie um als einfache chemische Reaktionen ienes entsprechenden Äquivalentes, bei der Fusion sind wir eher bei 10^7 ... Es wäre Zeit für die Menschen, diese Potentiale stärker zu nutzen und zu erforschen. Dann müssen auch keine Völker ausgerottet werden.


Womit wir bei dem Punkt sind, den Schwabenpower angesprochen hat. Es ist absolut plausibel einen anthropogenen Einfluss auf den Klima anzunehmen, den Klimawandel grundsätzlich als menschengemacht darzustellen, ist hingegen nachweislich falsch. Es gab Klimaveränderungen schon lange vor dem Menschen.

Die Frage wäre, warum du, der du offenbar diesen nachgewiesenen Fakt und somit wissenschaftliche Erkenntnisse leugnest, es anderen überhaupt vorhältst? Du machst ja letztlich das gleiche, indem du den Klimawandel hier permanent als "menschengemacht" bezeichnest. Und ich höre weder auf die AFD noch auf die JA, wenn es um Klimafragen geht. Ich gebe ihr höchstens als kleinesten politischen Nenner meine Stimme, um wenigstens ein wenig Abschaum der etablierten politischen Parteien aus dem Parlament zu fegen.
Vielen Dank, Du verstehst mich. Es geht darum, die Zusammenhänge erstmal physikalisch korrekt aufzuzeigen. Das ist völlig unabhängig von der Politik und ich habe auch mehrfach geschrieben, dass lokale Lösungen globaler Probleme albern sind - insbesondere die deutsche Position mithin völlig unhaltbar ist. Wenn wir nur 2% beitragen, können wir auch wir auch alle wieder im Wald leben und nichts würde sich ändern. Natürlich kann jede Planung durch einen Krakatau-artigen Vulkanausbruch durcheinander kommen; allerdings kann man danach keine Wirtschafts- und Klimapolitik ausrichten.

Auch das mit der Kernenergie stimmt, nicht umsonst gibt es viele Kernkraftwerke, die in China, Frankreich, Finnland und den USA geplant sind. Von "Tigerstaaten" wie der Türkei, Iran, Saudi-Arabien (die natürlich auch auf die "Byproducts" scharf sind) mal abgesehen. Das kann man bedauern, weil leider sehr wenig Energie in die Forschung gesteckt wird, wie man den radioaktiven Abfall schneller weniger radioaktiv werden lässt, aber es ist die logische Schlussfolgerung. Man kann nicht CO2 scheisse finden und gleichzeitig Kernkraft verteufeln. Einen Tod muss man sterben.

brain freeze
24.03.2021, 16:27
[...] Folgen wir dieser sehr fragwürdigen Beschreibung mal logisch und konsistent, dann müssen wir zu der Erkenntnis kommen, dass die beteiligten Regierungsparteien, die Grünen, die FDP und die Linken strikt wissenschaftsfeindlich sind.

Sie verteufeln mit der Kernenergie eine Technologie, die der Weltklimarat als wirksamen Instrument im Kampf gegen den Klimawandel sieht. Im Prinzip müsste sich also die vermeintlich Wissenschafdtsgläubigen mit Berufung auf den Weltklimarat gegen die herrschende Klasse der Bundesrepublik Deutschland richten. Stattdessen heulen sie einfach mit den Wölfen.

Naja nicht ganz, es gibt da schon eine Konsistenz, die endet eben nur bei der Zustandsbeschreibung des Klimarates und lehnt Atomenergie aus anderen Gründen ab. Die Konsequenz ist dann eine Energiepolitik, wie sie den Grünen vorschwebt, nämlich komplett auf erneuerbare Energien zu setzen, also Sonne, Wind, Wasser und Biomasse usw. Heißt, fossile Brennstoffe und Atom sind beide gefährlich in unterschiedliche Richtungen. Das ohne Wertung zur Frage, ob dieses Energiekonzept realistisch ist, um größere Volkswirtschaften zu betreiben. Aber die versucht man ja irgendwie klimagerecht um- oder besser "zurückzubauen".

Don
24.03.2021, 16:49
AfD-Fuzzi Rainer Kraft sagt, den Treibhauseffekt gibt es nicht: https://www.youtube.com/watch?v=_OnkHgXJ01M

Den gibt es auch nicht. Dazu braucht man ein Treibhaus.
Mit Systemgrenzen und so.

Don
24.03.2021, 16:53
Veränderung ist gut. Es geht um die relativ schnelle Erderwärmung, seitdem der Mensch tonnenweise CO2 in die Luft pustet. :(



Es sind Gigatonnen. Aber die machen grün. Sollte man den Grünen vielleicht mal sagen.

Patrick8
24.03.2021, 17:25
Den gibt es auch nicht. Dazu braucht man ein Treibhaus.
...

Und für Negerkuss brauchste Neger. Wir beiden Idioten erklären uns die Welt. :D

Don
24.03.2021, 17:28
Das gibt es durchaus. Der Treibhauseffekt an sich ist ja problemlos nachweisbar.



Ich sah bisher nur Modellrechnungen, keinen Nachweis.
Ich habe auch irgendwo einen Essay 2er promovierter Physiker, die allen ernstes erklären unten wäre die Atmosphäre wärmer als oben durch den Druck den die Atmosphäre ausübt.
Und nicht merkten daß sie die schlichtesten thermodynamischen Grundsätze nicht beherrschten, ohne reingesteckte Arbeit keine Erwärmung.
Was sie völlig übrsahen ist daß die Dichte der Atmosphäre tatsächlich einen direkten Einfluß auf die Temperatur hat.
Mal ungeachtet welche Gase, ist die spezifische Wärmekapazität x kg der Hauptfaktor.
Schön zu sehen an Venus und Mars. Da brauche ich gar nicht mit Rückstrahlung und Vorwärtsstrahlung und Verstrahlung operieren.
Abgesehen davon stört mich der Begriff Treibhauseffekt. Das ist Politsprech.
Ein Treibhaus erwärmt sich, weil das einfallende Licht den Boden darin erwärmt, und dessen abgestrahltes IR nicht rauskann weil Glas im IR Spektrum beschissen durchlässig ist und selbst aufgeheizt wird. Wie im Auto, schwarzes Armaturenbrett heiß, Scheibe auch heiß. Wir haben hier keine Scheibenschale um die Erde, und CO2 agiert nicht als solche. Schon gar nicht mit einem Molekül auf 2500.

Don
24.03.2021, 17:29
Und für Negerkuss brauchste Neger. Wir beiden Idioten erklären uns die Welt. :D

Den gibt es auch nicht. Das heißt Mohrenkopf und wird aus Mohren gemacht.

Schwabenpower
24.03.2021, 17:30
Das ist natürlich die andere Seite der Medaille, die die sog. "Wissenschaftsgläubigen" nicht sehen. Viele von denen glauben an eine schöne perfekte Harmonie ohne den Menschen, ohne die alles im Gleichgewicht ist, was natürlich Quatsch ist. Wenn allerdings der Mensch nach und nach alle fossilen Brennträger, die er finden kann, verbrennt, ist es bei Weitem nicht abwegig anzunehmen, dass das Folgen fürs Klima hat.

Es ging ja Differentialgeometer nur darum darzulegen, dass man das Kind nicht mit dem Bade ausschütten, den Kopf in den Sand stecken und "Gibts nicht!, "Darfs nicht geben!" schreien muss. Das ist eine ähnliche infantile Reaktion wie die der FFF-Kiddies.



Fang mal ne Nummer kleiner an. Kernreaktionen setzen um den Faktor 10^6 mehr Energie um als einfache chemische Reaktionen ienes entsprechenden Äquivalentes, bei der Fusion sind wir eher bei 10^7 ... Es wäre Zeit für die Menschen, diese Potentiale stärker zu nutzen und zu erforschen. Dann müssen auch keine Völker ausgerottet werden.
Sag das den Amis, den Chinesen, den Indern, den Russen......
Da bringen unsere 0,04 % Anteil nicht viel, selbst wenn wir gar kein CO2 produzieren würden. Nicht mal ausatmen.

Wobei genau das niemand anspricht: die Produktion allein durch ausatmen

Klopperhorst
24.03.2021, 17:32
Veränderung ist gut. Es geht um die relativ schnelle Erderwärmung, seitdem der Mensch tonnenweise CO2 in die Luft pustet. :(
...

In Eisbohrkernen und Sedimenten hat man viel schnellere und größere Erwämungen in der Vergangenheit nachgewiesen.
Teilw. ging die Temperatur 10 Grad in einigen Jahrzehnten nach oben, ganz ohne menschliches Zutun.

---

Kurti
24.03.2021, 17:38
In Eisbohrkernen und Sedimenten hat man viel schnellere und größere Erwämungen in der Vergangenheit nachgewiesen.
Teilw. ging die Temperatur 10 Grad in einigen Jahrzehnten nach oben, ganz ohne menschliches Zutun.

---Ja, aber nicht während der jetzigen Zwischeneiszeit, die der Menschheit die Zivilisation ermöglichte.

Praetorianer
24.03.2021, 18:31
Vielen Dank, Du verstehst mich. Es geht darum, die Zusammenhänge erstmal physikalisch korrekt aufzuzeigen.

Soweit das möglich ist, das Klima ist ja nun ein so komplexes System, dass die Physik an ihre Grenzen stößt. In chaotischen Systemen können wir ja nur begrenzt verlässliche Vorhersagen machen. Schon mein Begriff "chaotisches System" im Sinne statistischer Mechanik ist ja noch eine totale Verniedlichung, wenn man die gesamte Erdatmosphäre beschreiben will.

Wir können uns ja fast immer nur Teilaspekte herausgreifen, diese Phänomene dann isoliert untersuchen, wenn man sich physikalisch nähert. Genauso was biologische, chemische, geologische u.a. Phänomene angeht. Wie das alles ineinander greift, wird sich nicht bis ultimo exakt wissenschaftlich erfassen lassen.

Einige Phänomene sind aber erforscht zur Genüge, dass man die als wissenschaftlichen Konsens bezeichnen könnte (Treibhauseffekt nur als Beispiel).


Das ist völlig unabhängig von der Politik und ich habe auch mehrfach geschrieben, dass lokale Lösungen globaler Probleme albern sind - insbesondere die deutsche Position mithin völlig unhaltbar ist. Wenn wir nur 2% beitragen, können wir auch wir auch alle wieder im Wald leben und nichts würde sich ändern.

Da ist schonmal ein grundsätzliches Problem, was die Leute nicht berücksichtigen. Wenn wir alle wieder lebten wie im Mittelalter oder gar in der Steinzeit, sind wir dennoch nicht beim Status Quo, weil auch dann 6 Milliarden Menschen (oder im Falle von Deutschland 80 Millionen Menschen) einfach mehr Dreck machen als vielleicht weltweit ein paar Millionen. Vermutlich würde das Experiment an seine Grenzen stoßen, weil halt dann viele wegsterben würden. Wenn damals die paar Hansels ihr Brennholz aus dem Wald geholt und Feuerchen gemacht haben, um sich zu wärmen, wird das verkraftbar gewesen sein. Machen das 80 Millionen würden vermutlich alle Schadstoffgrenzwerte pulverisiert, wenn hier 80 Millionen Menschen ihr eigenes Lagerfeuer machen, um sich zu wärmen. Diese romantisierte Vorstellung vom früheren Leben "im Einklang mit der Natur" ist halt eine Illusion.



Natürlich kann jede Planung durch einen Krakatau-artigen Vulkanausbruch durcheinander kommen; allerdings kann man danach keine Wirtschafts- und Klimapolitik ausrichten.

Am Ende des Tages ist die Sache so, dass wir dem Klima weitgehend ausgeliefert sind. Das ist eine Erkenntnis, gegen die sich FFF-Kiddies sperren. Und wo der Punkt ist, an dem FranzKonz Recht hat, dass die Klimahysterie quasireligiöse Züge trägt (bist du brav und gibst den Zehnten Mami Merkel, ach was, lieber 6/10 als 1/10, dann passiert dir auch nichts, wenn du artig bist). Man sollte sich allerdings Gedanken machen, wie man nicht selbst noch an dem Ast sägt, auf dem man sitzt. Das gilt sowohl lokal, durch lokale Umweltverschmutzung als auch global als Menschheit durch das endlose Verbrennen von fossilen Energieträgern. Bei deren Verbrennung einige in Konkurrenz sind zu Polymermaterialien, die für unsere Zivilisation auch schon fast unverzichtbar sind. Am Ende des Tages wird man ohnehin irgendwann umstellen müssen, denn diese Ressourcen sind nicht unbegrenzt vorhanden und werden erst unerschwinglich teuer und irgendwann sind sie aufgebraucht.

Die Quasireligiösen, die nur ihr vermeintlich gutes Gewissen zur Schau stellen und sich als elitäre Bewegung abgrenzen wollen, sind dabei nicht Teil der Lösung, sondern Teil des Problemes.

Praetorianer
24.03.2021, 18:47
Ich sah bisher nur Modellrechnungen, keinen Nachweis.





Ich habe auch irgendwo einen Essay 2er promovierter Physiker, die allen ernstes erklären unten wäre die Atmosphäre wärmer als oben durch den Druck den die Atmosphäre ausübt.

Was ist das denn für ein Quatsch? Was für ein Zeug haben die genommen, als die das zusammengeschrieben haben? Ich will auch was davon!


Und nicht merkten daß sie die schlichtesten thermodynamischen Grundsätze nicht beherrschten, ohne reingesteckte Arbeit keine Erwärmung.
Was sie völlig übrsahen ist daß die Dichte der Atmosphäre tatsächlich einen direkten Einfluß auf die Temperatur hat.
Mal ungeachtet welche Gase, ist die spezifische Wärmekapazität x kg der Hauptfaktor.
Schön zu sehen an Venus und Mars. Da brauche ich gar nicht mit Rückstrahlung und Vorwärtsstrahlung und Verstrahlung operieren.
Abgesehen davon stört mich der Begriff Treibhauseffekt. Das ist Politsprech.
Ein Treibhaus erwärmt sich, weil das einfallende Licht den Boden darin erwärmt, und dessen abgestrahltes IR nicht rauskann weil Glas im IR Spektrum beschissen durchlässig ist und selbst aufgeheizt wird. Wie im Auto, schwarzes Armaturenbrett heiß, Scheibe auch heiß. Wir haben hier keine Scheibenschale um die Erde, und CO2 agiert nicht als solche. Schon gar nicht mit einem Molekül auf 2500.

Grundsätzlich ist erstmal klar, dass eine höhere Zahl an Gasmolekülen mehr Strahlung absorbieren kann. Das leuchtet unmittelbar ein, aber bei dem Quatsch fragt man sich, ob die eigentlich je was vom Gay-Lussacschen bzw. in dem Falle Amontonschen Gesetz gehört und überhaupt je mit dem idealen Gasgesetz mal ein wenig rumgespielt haben.

Ich muss aber zugeben, was den Treibhauseffekt angeht, bin ich relativ unbeleckt, ich habe das tatsächlich diese Kröte einfach geschluckt und bin mir nicht sicher, ob die bis ins letzte Detail bewiesen ist, vielleicht habe ich hier Unfug aufgenommen. Meine Kenntnisse im Bereich der Physik sind in einigen Teilbereichen tiefer, wo es in die physikalische Chemie übergeht, ansonsten auf dem Level von Experimentalphysik aus dem Grundstudium für fachfremde Naturwissenschaftler. Allerdings fällt es mir tatsächlich auf, dass ne zunehmende Zahl an Phsyikern oder anderen Wissenschaftlern, die zu dem Thema in der Öffentlichkeit ihr Maul aufreißen schon bei der phänomenologischen Thermodynamik krachend scheitern, was krass ist.

Schwabenpower
24.03.2021, 18:51
Was ist das denn für ein Quatsch? Was für ein Zeug haben die genommen, als die das zusammengeschrieben haben? Ich will auch was davon!



Grundsätzlich ist erstmal klar, dass eine höhere Zahl an Gasmolekülen mehr Strahlung absorbieren kann. Das leuchtet unmittelbar ein, aber bei dem Quatsch fragt man sich, ob die eigentlich je was vom Gay-Lussacschen bzw. in dem Falle Amontonschen Gesetz gehört und überhaupt je mit dem idealen Gasgesetz mal ein wenig rumgespielt haben.

Ich muss aber zugeben, was den Treibhauseffekt angeht, bin ich relativ unbeleckt, ich habe das tatsächlich diese Kröte einfach geschluckt und bin mir nicht sicher, ob die bis ins letzte Detail bewiesen ist, vielleicht habe ich hier Unfug aufgenommen. Meine Kenntnisse im Bereich der Physik sind in einigen Teilbereichen tiefer, wo es in die physikalische Chemie übergeht, ansonsten auf dem Level von Experimentalphysik aus dem Grundstudium für fachfremde Naturwissenschaftler. Allerdings fällt es mir tatsächlich auf, dass ne zunehmende Zahl an Phsyikern oder anderen Wissenschaftlern, die zu dem Thema in der Öffentlichkeit ihr Maul aufreißen schon bei der phänomenologischen Thermodynamik krachend scheitern, was krass ist.
Mich stört alleine schon der Begriff Treibhaus. Das CO2 darin heizt gar nichts, die Pflanzen brauchen es. Und warum? Weil zu wenig(!) da ist.

Praetorianer
24.03.2021, 18:56
Naja nicht ganz, es gibt da schon eine Konsistenz, die endet eben nur bei der Zustandsbeschreibung des Klimarates und lehnt Atomenergie aus anderen Gründen ab. Die Konsequenz ist dann eine Energiepolitik, wie sie den Grünen vorschwebt, nämlich komplett auf erneuerbare Energien zu setzen, also Sonne, Wind, Wasser und Biomasse usw. Heißt, fossile Brennstoffe und Atom sind beide gefährlich in unterschiedliche Richtungen. Das ohne Wertung zur Frage, ob dieses Energiekonzept realistisch ist, um größere Volkswirtschaften zu betreiben. Aber die versucht man ja irgendwie klimagerecht um- oder besser "zurückzubauen".

Ich meine das in dem Sinne ...

Das Totschlagsargument "Das ist wissenschaftlich erwiesen, steht doch im Report vom Weltklimarat" müsste ja eigentlich dazu führen, dass man sich dann andererseits auf Forderungen und Empfehlungen des Weltklimarates berufen kann, wenn man schon nach den Regeln spielt "Alles, was der Weltklimarat publiziert, ist wissenschaftlich erwiesen". Nur wird der unfehlbare Weltklimarat dann plötzlich doch für fehlbar erklärt, wenn es um das Thema Kernenergie geht.

Praetorianer
24.03.2021, 19:10
Mich stört alleine schon der Begriff Treibhaus. Das CO2 darin heizt gar nichts, die Pflanzen brauchen es. Und warum? Weil zu wenig(!) da ist.

CO2-Moleküle absorbieren aber nunmal Strahlung im IR-Sprktrum.

Differentialgeometer
24.03.2021, 19:14
Was ist das denn für ein Quatsch? Was für ein Zeug haben die genommen, als die das zusammengeschrieben haben? Ich will auch was davon!



Grundsätzlich ist erstmal klar, dass eine höhere Zahl an Gasmolekülen mehr Strahlung absorbieren kann. Das leuchtet unmittelbar ein, aber bei dem Quatsch fragt man sich, ob die eigentlich je was vom Gay-Lussacschen bzw. in dem Falle Amontonschen Gesetz gehört und überhaupt je mit dem idealen Gasgesetz mal ein wenig rumgespielt haben.

Ich muss aber zugeben, was den Treibhauseffekt angeht, bin ich relativ unbeleckt, ich habe das tatsächlich diese Kröte einfach geschluckt und bin mir nicht sicher, ob die bis ins letzte Detail bewiesen ist, vielleicht habe ich hier Unfug aufgenommen. Meine Kenntnisse im Bereich der Physik sind in einigen Teilbereichen tiefer, wo es in die physikalische Chemie übergeht, ansonsten auf dem Level von Experimentalphysik aus dem Grundstudium für fachfremde Naturwissenschaftler. Allerdings fällt es mir tatsächlich auf, dass ne zunehmende Zahl an Phsyikern oder anderen Wissenschaftlern, die zu dem Thema in der Öffentlichkeit ihr Maul aufreißen schon bei der phänomenologischen Thermodynamik krachend scheitern, was krass ist.
Ich lese das immer wieder hier, dass Physiker/Klinafuzzis keine Ahnung von Thermodynamik hätten. Ein Nachweis dafür fehlt mir allerdings bislang.

Schwabenpower
24.03.2021, 19:16
CO2-Moleküle absorbieren aber nunmal Strahlung im IR-Sprktrum.
Dann würde das ja zur Abkühlung führen.

Tun aber alle Gase: absorbieren (also sich selbst erwärmen), reflektieren, oder einfach durchlassen.

Aber nicht besonders gut, deswegen ist es nachts in der Wüste so kalt. Außer, es ist bewölkt. Nur sind Wolken kein Gas

Don
24.03.2021, 19:25
Was ist das denn für ein Quatsch? Was für ein Zeug haben die genommen, als die das zusammengeschrieben haben? Ich will auch was davon!

Ich habe das nur aus dem Gedächtnis zitiert um mein grundsätzliches Mißtrauen gegenüber Äußerungen von Experten zu begründen.




Grundsätzlich ist erstmal klar, dass eine höhere Zahl an Gasmolekülen mehr Strahlung absorbieren kann. Das leuchtet unmittelbar ein, aber bei dem Quatsch fragt man sich, ob die eigentlich je was vom Gay-Lussacschen bzw. in dem Falle Amontonschen Gesetz gehört und überhaupt je mit dem idealen Gasgesetz mal ein wenig rumgespielt haben.



Ja, das ist an sich jedem klar der mal einen Fahrradreifen aufgepumpt hat. Pumpt man nicht wird nix warm.
Das mit der Strahlung ist aber meist reichlich nebulös angewandt. Denn auch dafür gilt, ein Körper mit niedriger Temperatur kann keine Wärmeenergie an einen Körper mit höherer Temperatur abgeben.
Auch nicht durch Strahlung.
Andersrum schon, aber da bleibt die Bilanz abgesehen von Verlusten, gleich.
Es ist also nicht so wie oft kolportiert daß CO2 als eine Art perpetuum Mobile immer weiter rückstrahlt und heizt, das Molekül das abstrahlt kühlt dabei schließlich ab.
Letzlich, ohne mich in Quantendetails zu verlieren, kann CO2 durch eine Verzögerung des Energietransports zur äußeren Atmosphäre, weil es halt gewie IR Spektren absorbiert und wieder abgibt, bis zum finalen Abgang im Abgang im Albedo, wie Wasserdampf oder Methan, schon etwas zur Temperaturerhöhung beitragen.
Allerdings, 2 Grad oder 5 Gore Grade wegen 1 Molekül auf 2500 sind schon gewagt, sag ich mal.
Zudem werden da eine Menge Regelkreise außer Acht gelassen die dafür sorgten daß die Erde die letzten paar Milliarden Jahre nicht überkochte.
Schlicht zum Beispiel wärmer, mehr Wasserdampf, mehr Wolken, weniger Einstrahlung.
Einfror hingegen schon. Was weit weniger lustig ist. Dann können die FFFler Asyl im Kongo beantragen.

Don
24.03.2021, 19:26
Ich lese das immer wieder hier, dass Physiker/Klinafuzzis keine Ahnung von Thermodynamik hätten. Ein Nachweis dafür fehlt mir allerdings bislang.

Ich brachte grade vorhin einen. Waren deutsche Physiker, aber ich habe ein grottenschlechtes Namensgedächtnis.

Don
24.03.2021, 19:29
CO2-Moleküle absorbieren aber nunmal Strahlung im IR-Sprktrum.

Schon, aber sie geben sie auch wieder ab. Die Physikerin Katy Perry.

https://www.youtube.com/watch?v=kTHNpusq654

Differentialgeometer
24.03.2021, 19:31
Ich brachte grade vorhin einen. Waren deutsche Physiker, aber ich habe ein grottenschlechtes Namensgedächtnis.
Eine Geschichte ohne Quelle oder wenigstens Namen, um eine Referenz zu finden ist kein Nachweis.

Schwabenpower
24.03.2021, 19:34
Schon, aber sie geben sie auch wieder ab. Die Physikerin Katy Perry.

https://www.youtube.com/watch?v=kTHNpusq654
Aber nicht von kalt nach warm

Don
24.03.2021, 19:38
Dann würde das ja zur Abkühlung führen.

Tun aber alle Gase: absorbieren (also sich selbst erwärmen), reflektieren, oder einfach durchlassen.

Aber nicht besonders gut, deswegen ist es nachts in der Wüste so kalt. Außer, es ist bewölkt. Nur sind Wolken kein Gas

Ich hatte hier mal einen Tag lang eine Instruktion zur bedienung eines IR Absorptionsspektrometers, ich meine Perten.
Brauchten wir zur Analyse irgendeiner Substanz bei einem Technikumsversuch.

wir spielten also rum und guckten auf die Nullkurve, ohne irgendwas auf dem Prisma.
Kleiner Peak, definiert bei der Wellenzahl als Wasser. Sagt der Doc "jetzt blas mal drüber".
Ein Riesenpeak bei H2O, ein weiterer winziger neu bei CO2, obwohl die Ausatmluft rund 4% CO2 enthält.
4%. Nicht 0,04%. Oder 0,01% Punkte mehr als beim erträumten Idealzustand vor 50 Jahren.
Unberücksichtigt: das Gras für meine Steaks wächt besser.

Don
24.03.2021, 19:39
Aber nicht von kalt nach warm

Das ist die Hauptcrux.

Don
24.03.2021, 19:41
Eine Geschichte ohne Quelle oder wenigstens Namen, um eine Referenz zu finden ist kein Nachweis.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/a/a2/2009-07-15Muenchen_Nymphenburgerpark_Kronprinzengarten_Que lle.JPG/450px-2009-07-15Muenchen_Nymphenburgerpark_Kronprinzengarten_Que lle.JPG

Don
24.03.2021, 19:42
Ja, aber nicht während der jetzigen Zwischeneiszeit, die der Menschheit die Zivilisation ermöglichte.

Weils warm ist. Vergessen?

Schwabenpower
24.03.2021, 19:43
Ich hatte hier mal einen Tag lang eine Instruktion zur bedienung eines IR Absorptionsspektrometers, ich meine Perten.
Brauchten wir zur Analyse irgendeiner Substanz bei einem Technikumsversuch.

wir spielten also rum und guckten auf die Nullkurve, ohne irgendwas auf dem Prisma.
Kleiner Peak, definiert bei der Wellenzahl als Wasser. Sagt der Doc "jetzt blas mal drüber".
Ein Riesenpeak bei H2O, ein weiterer winziger neu bei CO2, obwohl die Ausatmluft rund 4% CO2 enthält.
4%. Nicht 0,04%. Oder 0,01% Punkte mehr als beim erträumten Idealzustand vor 50 Jahren.
Unberücksichtigt: das Gras für meine Steaks wächt besser.
Das hatte ich noch gar nicht bedacht: mehr CO2 -> mehr grün --> mehr Steaks

Und ja, die Effekte kenne ich. Und Wasser kann in jeder Form ein Teufelszeug sein. Merke ich gerade wieder (was Du baust, mache ich wieder kaputt :) )

brain freeze
24.03.2021, 19:52
Ich meine das in dem Sinne ...

Das Totschlagsargument "Das ist wissenschaftlich erwiesen, steht doch im Report vom Weltklimarat" müsste ja eigentlich dazu führen, dass man sich dann andererseits auf Forderungen und Empfehlungen des Weltklimarates berufen kann, wenn man schon nach den Regeln spielt "Alles, was der Weltklimarat publiziert, ist wissenschaftlich erwiesen". Nur wird der unfehlbare Weltklimarat dann plötzlich doch für fehlbar erklärt, wenn es um das Thema Kernenergie geht.

Das stimmt, das übliche Cherry Picking. Wobei ich das gar nicht auf die Grünen und ihr Umfeld beschränken würde. Dieses Streben nach perfektem Recycling (keine Endlagerung), sauberer Luft, unberührter Natur bei größtmöglicher Sparsamkeit zugunsten der Erben scheint urdeutsch zu sein. Insofern sind auch die Grünen bei aller ideologischen Penetranz sehr deutsch und das macht sie imo selbst bei wirtschaftsschädlicher und verlogener Energiepolitik (Zukauf von Atomstrom der Nachbarn) so erfolgreich.

Politikqualle
24.03.2021, 21:27
Veränderung ist gut. Es geht um die relativ schnelle Erderwärmung, seitdem der Mensch tonnenweise CO2 in die Luft pustet.
.
.. welch ein obergradiger Blödsinn vorn dir ..

Praetorianer
24.03.2021, 21:41
Ich lese das immer wieder hier, dass Physiker/Klinafuzzis keine Ahnung von Thermodynamik hätten. Ein Nachweis dafür fehlt mir allerdings bislang.

Das war nicht spezifisch auf Physiker bezogen, gerade bei denen entsetzt es aber besonders, weil die nun wirklich Thermodynamik aus dem FF beherrschen müssten. Generell ist es teilweise unglaublich, was da alles in die Populärwissenschaft trompetet wird und in die Medien überschwappt. Ich gehe schon aus, dass die sich vor einem Fachpublikum von Physikern oder welcher Disziplin auch immer schrecklich blamierten, aber halt der Journaille alles Mögliche erzählen können.

Vor einiger Zeit mit einem autistischen Spinner aus einem Gamerforum, der zumindest vorgab, promovierter Physiker zu sein (das kann ich natürlich nicht prüfen) diskutiert. Da war noch ein anderer, der zumindest einen Master hatte nach eigenen Angaben (wie gesagt, in einem Forum kann jeder behaupten, er sei 2,39 groß, könnte jeden umhauen und sein Penis sei 35 cm ... oder eben er habe in Physik promoviert, obs stimmt, weiss ich natürlich nicht). Einer erklärte mir, man sollte mit Strom heizen, das sei am effektivsten (in seiner Theorie steht Windenergie quasi in beliebiger Menge und billig zur Verfügung), ich sagte ihm, das sei maximal ineffektiv, er widerlegte das und zeigte mir, wie toll Wärmepumpen seien. Ich versuchte ihm klarzumachen, dass er letztlich das Heizen mit Erdwärme meinte, dass das Energiereservoir sei, was er mit der Pumpe anzapft, nichts zu machen. Ein anderer Benutzer (sogart nen ultralinker) versuchte ihm noch klarzumachen, dass das bei seinem Konzept, nach dem es nur noch Stadthochhäuser geben und das Land entvölkert werden sollte, nicht ginge, weil man nicht beliebig tief bohren und Wolkenkratzer nicht mit ner normalen Wärmepumpe versorgen könne, auch das vergeblich. Mit dem anderen hatte ich mal ne Diskussion, weil er nicht kapiert hat, dass man wenn man über die Effektivität von Elektroautos spricht und den Wirkungsgrad man auch über den Kraftwerkstrom bilanzieren müsse; zwecklos, ich würde nur nicht einsehen, dass Elektroautos nunmal nen Wirkungsgrad von 90% haben und Benziner nur einen von 40%.

Solche Spackos wird es in jeder Disziplin geben und ich gehe davon aus, dass denen diese horrende Scheisse, die die da verzapft haben, in einem Seminar an der Universität um die Ohren geflogen wäre, es scheint aber so eine grüne Bubble von Vollpfosten zu geben, in die sich unfähige Menschen aller Disziplinen flüchten können. Vor allem, wenn die diesen Blödsinn aufgrund ihres Abschlusses für das Gelbe vom Ei halten. Wenn nen Physiker sagt, dass er seit 10 Jahren eigentlich Programmierer sei oder nen Biologe, dass er sich eigentlich seit 10 Jahren nur noch mit Polymerchemie beschäftigt und deswegen nicht mehr alles aus dem Grundstudium adhoc runterrattern kann, ok. Aber wenn man jemandem erklären will, dass ne Wärmepumpe zu benutzen letztlich nicht den Kraftwerkstrom 1:1 in Wärme verwandelt, sondern ein ganz anderes Wärmereservoir angezapft wird, der das nicht kapiert, seinen Quatsch aber für das Gelbe vom Ei hält, ist das erbärmlich.




Ja, das ist an sich jedem klar der mal einen Fahrradreifen aufgepumpt hat. Pumpt man nicht wird nix warm.
Das mit der Strahlung ist aber meist reichlich nebulös angewandt. Denn auch dafür gilt, ein Körper mit niedriger Temperatur kann keine Wärmeenergie an einen Körper mit höherer Temperatur abgeben.
Auch nicht durch Strahlung.
Andersrum schon, aber da bleibt die Bilanz abgesehen von Verlusten, gleich.
Es ist also nicht so wie oft kolportiert daß CO2 als eine Art perpetuum Mobile immer weiter rückstrahlt und heizt, das Molekül das abstrahlt kühlt dabei schließlich ab.
Letzlich, ohne mich in Quantendetails zu verlieren, kann CO2 durch eine Verzögerung des Energietransports zur äußeren Atmosphäre, weil es halt gewie IR Spektren absorbiert und wieder abgibt, bis zum finalen Abgang im Abgang im Albedo, wie Wasserdampf oder Methan, schon etwas zur Temperaturerhöhung beitragen.
Allerdings, 2 Grad oder 5 Gore Grade wegen 1 Molekül auf 2500 sind schon gewagt, sag ich mal.
Zudem werden da eine Menge Regelkreise außer Acht gelassen die dafür sorgten daß die Erde die letzten paar Milliarden Jahre nicht überkochte.
Schlicht zum Beispiel wärmer, mehr Wasserdampf, mehr Wolken, weniger Einstrahlung.
Einfror hingegen schon. Was weit weniger lustig ist. Dann können die FFFler Asyl im Kongo beantragen.

Das war das, was ich meinte, als ich zu Differentialgeometer schrub, dass ich das gar nicht alles für exakt wissenschaftlich beschreibbar halte, weil das gesamte Klima imo dafür zu komplex ist. Ich erinner mich an die Tankerkatastrophe im Golf von Mexiko. Alle haben sich Gedanken gemacht, wie man den Ölteppich entfernen könnte. Sicherlich beruhend auf Modellen und Sorgen, die alle ihre Berechtigung hatten, bevor man aber zu einer Lösung des Problemes gelangen konnte, hatten Bakterien den größten Teil der Arbeit schon erledigt. Man muss dieser Hysterie nicht folgen, aber wenn zumindest weitere gewichtige Punkte dafür sprechen

(Wichtige andere Anwendungsarten einer begrenzten Ressource wie Öl in Konkurrenz zur primitiven Verbrennung; die Korrelation zwischen Geld was mit dem Ölverkauf verdient wird mit der Zahl der Messerschwinger und Kopfabschneider, die der Religion des Friedens anhängen; die Endlichkeit dieser Ressource, etc. ...)

... dann muss man die Idee, für das Zeitalter, in dem kein Öl mehr da ist oder es zumindest extrem teuer wird, nicht per se verwerfen.




Das stimmt, das übliche Cherry Picking. Wobei ich das gar nicht auf die Grünen und ihr Umfeld beschränken würde. Dieses Streben nach perfektem Recycling (keine Endlagerung), sauberer Luft, unberührter Natur bei größtmöglicher Sparsamkeit zugunsten der Erben scheint urdeutsch zu sein. Insofern sind auch die Grünen bei aller ideologischen Penetranz sehr deutsch und das macht sie imo selbst bei wirtschaftsschädlicher und verlogener Energiepolitik (Zukauf von Atomstrom der Nachbarn) so erfolgreich.

Dass an den Grünen in ihrer Ausprägung in Deutschland auch viel Deutsches dran ist, wird schon stimmen. Diese Klimahysterie ist allerdings global, zumindest mal betrifft es die komplette westliche Welt.

Sven71
24.03.2021, 21:59
Solche Spackos wird es in jeder Disziplin geben:

Definitiv. Einer davon lebt zur Untermiete bei Lanz - Zahnfee Prof. Dr. Karl Lauterbach, auch jeden Tag zu Gast bei BILD.

Sven71
24.03.2021, 22:07
Religionsanhänger sind komische Leute.

Je mehr ich von Deinen Beiträgen lese, desto mehr gebe ich Dir in genau diesem einen Punkt recht.

Sven71
24.03.2021, 22:09
Natürlich, denn zu viel CO2 in der Atmosphäre bedeutet eine wärmere Erde

Genau. Deswegen, dank roundabout 95% CO2 in der Atmosphäre, glüht der Mars. Weshalb man ihn am Nachthimmel so gut sehen kann und weswegen alle dorthin verfrachteten Geländeroboter so schnell den Geist aufgeben. :crazy:

Sven71
24.03.2021, 22:18
Unberücksichtigt: das Gras für meine Steaks wächt besser.

DAS nenne ich einen guten Veganer. Das klimapolitische Feld übergebe ich dann mal Jordan Peterson ...




http://www.youtube.com/watch?v=y564PsKvNZs

Kurti
24.03.2021, 22:58
Genau. Deswegen, dank roundabout 95% CO2 in der Atmosphäre, glüht der Mars. Weshalb man ihn am Nachthimmel so gut sehen kann und weswegen alle dorthin verfrachteten Geländeroboter so schnell den Geist aufgeben. :crazy:Wobei du allerdings geflissentlich verschweigst, dass die Dichte der Marsatmosphäre nur 0,63% der Erdatmosphäre beträgt. Und die Mars-Rover der NASA widerstanden der Marsatmosphäre teilweise jahrelang.

Differentialgeometer
25.03.2021, 05:42
Genau. Deswegen, dank roundabout 95% CO2 in der Atmosphäre, glüht der Mars. Weshalb man ihn am Nachthimmel so gut sehen kann und weswegen alle dorthin verfrachteten Geländeroboter so schnell den Geist aufgeben. :crazy:
Unfug: https://astronomy.stackexchange.com/questions/33628/why-is-mars-cold#:~:text=So%20the%20atmosphere%20of%20Mars,Ear th%20is%20actually%20water%20vapour.

Patrick8
25.03.2021, 05:53
Genau. Deswegen, dank roundabout 95% CO2 in der Atmosphäre, glüht der Mars.

Dort gibt es viel weniger CO2 als hier. Die Dichte der Marsatmosphäre beträgt nur etwa 1% der Erdatmosphäre.

Nietzsche
25.03.2021, 05:57
...

Aber wenn man jemandem erklären will, dass ne Wärmepumpe zu benutzen letztlich nicht den Kraftwerkstrom 1:1 in Wärme verwandelt, sondern ein ganz anderes Wärmereservoir angezapft wird, der das nicht kapiert, seinen Quatsch aber für das Gelbe vom Ei hält, ist das erbärmlich.
Also mal davon ab, dass du bei Hochhäusern etc. Recht hast trifft das bei EFH oder MFH mitunter eher nicht zu. Richtig ist, dass es nicht den Kraftwerkstrom in Heizenergie 1:1 umwandelt.

Jedoch ist ein Teil der in Kraftwerken erzeugtes Medium warme Luft die ausgeblasen werden oder Wärme in Flüsse geleitet werden. Oder man macht bei den alten Brennstäben aus Atomkraftwerken einen Betonklotz drum herum. Man nutzt jedoch nicht die volle Wärme. Wenn das nun verpufft dann kann man genauso gut mit einer Luft-Wärmepumpe Wärme aus der Umgebung mithilfe von Strom zum heizen/Warmwasser bereiten nutzen. Hat nun das Kraftwerk einen Wirkungsgrad von 25% und die Wärmepumpe einen COP von 4 dann ist man wieder bei 100% wobei ja 75% der Wärme aus der Umgebungsluft extrahiert werden. Das würde bei einem Hochhaus niemals funktionieren, die würden ja unmögliche Luftumwälzungen benötigen, die Kinder könnten vor dem Haus vor der "Wärmepumpenschneekanone" ihre Iglus und Schneemänner bauen. Auch die Dimension der Wärmepumpe.... Wie auch immer, in EFH und MFH würde sogar eine Luftwärmepumpe reichen und auch effizient sein.

Ebenfalls müssen wir nicht darüber reden, dass sich diese deswegen rentieren weil alle Energieträger unmöglich besteuert werden, damit die Leute teuer heizen MÜSSEN. Ich schrieb ja schon millionenfach dass Erdgas/Methan das Beste wäre, auch weil man damit die gesamte Infrastruktur für die Endkunden und Konsumenten decken könnte und jeden um ein Maximum autark machen würde. Vor allem auch ein Kreislauffür CO2. Aber das will man nicht.

Patrick8
25.03.2021, 06:22
In Eisbohrkernen und Sedimenten hat man viel schnellere und größere Erwämungen in der Vergangenheit nachgewiesen.
Teilw. ging die Temperatur 10 Grad in einigen Jahrzehnten nach oben, ganz ohne menschliches Zutun.

---
Am Ende einer Eiszeit. Aber wir haben gerade keine Eiszeit.
Wenn die Pole weiter schmelzen, ist am Ende des 21. Jahrhunderts Dortmund eine Küstenstadt. :D
Das Archimedische Prinzip greift hier leider nicht:
https://www.spektrum.de/news/eisbergschmelze-laesst-meeresspiegel-doch-steigen/1030388

Nietzsche
25.03.2021, 06:24
Am Ende einer Eiszeit. Aber wir haben gerade keine Eiszeit.
Wenn die Pole weiter schmelzen, ist am Ende des 21. Jahrhunderts Dortmund eine Küstenstadt. :D
Das Archimedische Prinzip greift hier leider nicht:
https://www.spektrum.de/news/eisbergschmelze-laesst-meeresspiegel-doch-steigen/1030388

Das war in der Erdgeschichte noch nie, dass Dortmund eine Küstenstadt war?

Sven71
25.03.2021, 06:27
Wobei du allerdings geflissentlich verschweigst, dass die Dichte der Marsatmosphäre nur 0,63% der Erdatmosphäre beträgt. Und die Mars-Rover der NASA widerstanden der Marsatmosphäre teilweise jahrelang.

Ich stoppe jetzt mal die Zeit bis Du schnallst, welchen Sinn der Smiley am Ende wohl haben könnte. Natürlich ist nicht ein einziges Wort ernst gemeint. Vollkommen überflüssig, auf die Rover hinzuweisen. Und natürlich ist der Gasdruck und nicht der CO2-Gehalt die relevantere Größe für die globale Durchschnittstemperatur.

Sven71
25.03.2021, 06:33
Die Dichte der Marsatmosphäre beträgt nur etwa 1% der Erdatmosphäre.

Und damit sind wir bei der eigentlich relevanten Größe für die Durchschnittstemperatur eines Planeten. Sehr schön.

Sven71
25.03.2021, 06:35
Unfug

Danke, aber ich brauche keine Bestätigung für die Bedeutung des Smileys, den ich selbst am Ende des Posts platziert habe.

Kurti
25.03.2021, 06:52
Ich stoppe jetzt mal die Zeit bis Du schnallst, welchen Sinn der Smiley am Ende wohl haben könnte. Natürlich ist nicht ein einziges Wort ernst gemeint. Vollkommen überflüssig, auf die Rover hinzuweisen. Und natürlich ist der Gasdruck und nicht der CO2-Gehalt die relevantere Größe für die globale Durchschnittstemperatur.Hier wird so viel Blödsinn geschrieben, dass scherzhaft gemeinte Beiträge nicht immer zu als solche erkennen sind. Nebenbei bemerkt: Smileys verwende und beachte ich nicht.

Kurti
25.03.2021, 07:01
Am Ende einer Eiszeit. Aber wir haben gerade keine Eiszeit.
(...)Wenn das Eis der Polkappen und Gletscher vollständig geschmolzen ist, haben wir keine Eiszeit. Wir erleben derzeit eine Warmphase während einer Eiszeit - genannt Zwischeneiszeit.

Schwabenpower
25.03.2021, 07:24
Wenn das Eis der Polkappen und Gletscher vollständig geschmolzen ist, haben wir keine Eiszeit. Wir erleben derzeit eine Warmphase während einer Eiszeit - genannt Zwischeneiszeit.
Und gehen in die nächste Eiszeit. Noch sind wir in einer Warmzeit

Leberecht
25.03.2021, 07:35
Und damit sind wir bei der eigentlich relevanten Größe für die Durchschnittstemperatur eines Planeten. Sehr schön.

Wieso? In meiner Vorstellung ist dafür allein die Sonnennähe entscheidend. Auf die Temperaturkonstanz(Welligkeit) haben Volumen und Atmosphäre natürlich Einfluß.

Sven71
25.03.2021, 07:37
Nebenbei bemerkt: Smileys verwende und beachte ich nicht.

Das ist ein Fehler. Gezielt eingesetzt ersetzen sie die Mimik, die man im persönlichen Kontakt bei einem sarkastischen Kommentar aufsetzt.

Differentialgeometer
25.03.2021, 07:39
Danke, aber ich brauche keine Bestätigung für die Bedeutung des Smileys, den ich selbst am Ende des Posts platziert habe.
Woher soll ich das wissen. Aus einer früheren Unterhaltung weiß ich, dass Du dem Klimawandel ebenfalls kritisch ggü stehst und hier wurde das selbe "Argument" schon im Brustton der Überzeugung gebracht....

Sven71
25.03.2021, 07:40
Wieso? In meiner Vorstellung ist dafür allein die Sonnennähe entscheidend. Auf die Temperaturkonstanz(Welligkeit) haben Volumen und Atmosphäre natürlich natürlich Einfluß.

Nein. Ohne Atmosphäre hätten wir eine Durchschnittstemperatur (mit heftiger Standardabweichung) von -18 Grad. Mit Atmosphäre +15 Grad. Geschuldet eben auch deren Dichte. Das ist nicht unwesentlich und mehr als nur eine Stauchung der Standardabweichung i. S. e. verflachten "Welligkeit".

Sven71
25.03.2021, 07:47
Woher soll ich das wissen. Aus einer früheren Unterhaltung weiß ich, dass Du dem Klimawandel ebenfalls kritisch ggü stehst und hier wurde das selbe "Argument" schon im Brustton der Überzeugung gebracht....

Das ist kein Wissen, sondern ein Irrtum. Dem Klimawandel, der eine erdhistorische Selbstverständlichkeit ist, seit wir eine Atmosphäre haben, stand und stehe ich nicht kritisch gegenüber. Der existiert. Punkt.
Deswegen sind aber weder der "glühende Mars", noch der kurzlebige Roboter ernst gemeint, sondern in der Tat "Unfug". Solltest Du damit etwas anderes bezeichnet haben wollen, empfehle ich auf derart mehrdeutige Einzeiler zu verzichten.

Ich zweifle an dem kolportierten Mechanismus der Erderwärmung per CO2-Strahlenpingpong. Weil genau darin der thermodynamische Irrtum liegt, den man Dir hier mehrfach erläutert hat, nach dem Du aber immer wieder fragst, weil ihn Dir angeblich keiner erläutert. Was nicht stimmt. Was wiederum den Verdacht nahe legt, daß es bereits an den Grundlagen hapert.

Was Du mir jetzt zuletzt in den Mund legst, ich würde "dem Klimawandel kritisch gegenüberstehen", ist dabei ein klares Indiz für schlechtes Zuhören und / oder eine mit Rabulismus verteidigte Agenda.

Rumpelstilz
25.03.2021, 07:52
Wieso? In meiner Vorstellung ist dafür allein die Sonnennähe entscheidend. Auf die Temperaturkonstanz(Welligkeit) haben Volumen und Atmosphäre natürlich Einfluß.
Die Maximaltemperatur auf dem Merkur liegt aber immer noch unter der Minimaltemperatur auf der Venus.

Differentialgeometer
25.03.2021, 07:59
Das war nicht spezifisch auf Physiker bezogen, gerade bei denen entsetzt es aber besonders, weil die nun wirklich Thermodynamik aus dem FF beherrschen müssten. Generell ist es teilweise unglaublich, was da alles in die Populärwissenschaft trompetet wird und in die Medien überschwappt. Ich gehe schon aus, dass die sich vor einem Fachpublikum von Physikern oder welcher Disziplin auch immer schrecklich blamierten, aber halt der Journaille alles Mögliche erzählen können.

Vor einiger Zeit mit einem autistischen Spinner aus einem Gamerforum, der zumindest vorgab, promovierter Physiker zu sein (das kann ich natürlich nicht prüfen) diskutiert. Da war noch ein anderer, der zumindest einen Master hatte nach eigenen Angaben (wie gesagt, in einem Forum kann jeder behaupten, er sei 2,39 groß, könnte jeden umhauen und sein Penis sei 35 cm ... oder eben er habe in Physik promoviert, obs stimmt, weiss ich natürlich nicht). Einer erklärte mir, man sollte mit Strom heizen, das sei am effektivsten (in seiner Theorie steht Windenergie quasi in beliebiger Menge und billig zur Verfügung), ich sagte ihm, das sei maximal ineffektiv, er widerlegte das und zeigte mir, wie toll Wärmepumpen seien. Ich versuchte ihm klarzumachen, dass er letztlich das Heizen mit Erdwärme meinte, dass das Energiereservoir sei, was er mit der Pumpe anzapft, nichts zu machen. Ein anderer Benutzer (sogart nen ultralinker) versuchte ihm noch klarzumachen, dass das bei seinem Konzept, nach dem es nur noch Stadthochhäuser geben und das Land entvölkert werden sollte, nicht ginge, weil man nicht beliebig tief bohren und Wolkenkratzer nicht mit ner normalen Wärmepumpe versorgen könne, auch das vergeblich. Mit dem anderen hatte ich mal ne Diskussion, weil er nicht kapiert hat, dass man wenn man über die Effektivität von Elektroautos spricht und den Wirkungsgrad man auch über den Kraftwerkstrom bilanzieren müsse; zwecklos, ich würde nur nicht einsehen, dass Elektroautos nunmal nen Wirkungsgrad von 90% haben und Benziner nur einen von 40%.

Solche Spackos wird es in jeder Disziplin geben und ich gehe davon aus, dass denen diese horrende Scheisse, die die da verzapft haben, in einem Seminar an der Universität um die Ohren geflogen wäre, es scheint aber so eine grüne Bubble von Vollpfosten zu geben, in die sich unfähige Menschen aller Disziplinen flüchten können. Vor allem, wenn die diesen Blödsinn aufgrund ihres Abschlusses für das Gelbe vom Ei halten. Wenn nen Physiker sagt, dass er seit 10 Jahren eigentlich Programmierer sei oder nen Biologe, dass er sich eigentlich seit 10 Jahren nur noch mit Polymerchemie beschäftigt und deswegen nicht mehr alles aus dem Grundstudium adhoc runterrattern kann, ok. Aber wenn man jemandem erklären will, dass ne Wärmepumpe zu benutzen letztlich nicht den Kraftwerkstrom 1:1 in Wärme verwandelt, sondern ein ganz anderes Wärmereservoir angezapft wird, der das nicht kapiert, seinen Quatsch aber für das Gelbe vom Ei hält, ist das erbärmlich.


.....
Naja, okay, dass es Spacken gibt, die nicht wissen was sie reden gibt sowohl bei den Ahnungslosen (denen kann man es ja noch verzeihen) und bei denen, die es eigentlich wissen müssen (bei denen ist es unverzeihlich). Nun ist aber vermutlich weder der Gamer noch der andere in irgendeiner Weise in der internationalen Klimaforschung tätig. Mich stört ja auch, dass man als Kritiker geschnitten wird, selbst wenn man Nobelpreisträger ist. Man kann die Meinung vertreten, dass ein Proton zerfällt oder dass die String Theory der Weisheit letzter Schluss ist - wenn man den Klimawandel leugnet, ist man raus. Das finde ich auch furchtbar. Aber ich denke trotzdem, dass die Forschung letztlich einen sehr guten Scharfrichter hat - die Natur. Und da sieht es nunmal (abgesehen von EIKE Unsinnsplots) so aus, als wäre das nicht alles nur Mist.

Differentialgeometer
25.03.2021, 08:04
Das ist kein Wissen, sondern ein Irrtum. Dem Klimawandel, der eine erdhistorische Selbstverständlichkeit ist, seit wir eine Atmosphäre haben, stand und stehe ich nicht kritisch gegenüber. Der existiert. Punkt.
Deswegen sind aber weder der "glühende Mars", noch der kurzlebige Roboter ernst gemeint, sondern in der Tat "Unfug". Solltest Du damit etwas anderes bezeichnet haben wollen, empfehle ich auf derart mehrdeutige Einzeiler zu verzichten.

Ich zweifle an dem kolportierten Mechanismus der Erderwärmung per CO2-Strahlenpingpong. Weil genau darin der thermodynamische Irrtum liegt, den man Dir hier mehrfach erläutert hat, nach dem Du aber immer wieder fragst, weil ihn Dir angeblich keiner erläutert. Was nicht stimmt. Was wiederum den Verdacht nahe legt, daß es bereits an den Grundlagen hapert.

Was Du mir jetzt zuletzt in den Mund legst, ich würde "dem Klimawandel kritisch gegenüberstehen", ist dabei ein klares Indiz für schlechtes Zuhören und / oder eine mit Rabulismus verteidigte Agenda.
Mein Gott, immer diese Petitessen; wenn hier von "Klimawandel" die rede ist, dann meint man den anthropogenen Klimawandel, das weißt Du genauso gut wie ich.

Wenn Du eine Erklärung geliefert hast, dann ist mir die entgangen. Dann wiederhole sie mal hier, mit Quelle, und dann können wir uns damit auseinandersetzen. Das "Strahlenpingpong" ist der Grund für unsere Durchschnittstemperatur, wie Du selbst geschrieben hast; wieso dann ein Gas, das nun mal besonders gut absorbiert, plötzlich keine Rolle spielen soll, bleibt dein Geheimnis. Über die Frage, wie gut oder schlecht die Grundlagen sind, brauche ich als Physiker mit einem Mediziner überhaupt nicht anfangen....

Schwabenpower
25.03.2021, 08:19
Mein Gott, immer diese Petitessen; wenn hier von "Klimawandel" die rede ist, dann meint man den anthropogenen Klimawandel, das weißt Du genauso gut wie ich.

Wenn Du eine Erklärung geliefert hast, dann ist mir die entgangen. Dann wiederhole sie mal hier, mit Quelle, und dann können wir uns damit auseinandersetzen. Das "Strahlenpingpong" ist der Grund für unsere Durchschnittstemperatur, wie Du selbst geschrieben hast; wieso dann ein Gas, das nun mal besonders gut absorbiert, plötzlich keine Rolle spielen soll, bleibt dein Geheimnis. Über die Frage, wie gut oder schlecht die Grundlagen sind, brauche ich als Physiker mit einem Mediziner überhaupt nicht anfangen....
Böser Fehler. Genau da liegt nämlich der entscheidende Unterschied:

Natürlicher Klimawandel <--> menschengemachter Klimawandel.

Letzerer angeblich zum schlechteren, was sämtlichen Beobachtungen aus der Vergangenheit widerspricht. Warmzeiten waren Hochzeiten.

Klimawandel nicht zu unterscheiden, ist bösartige Absicht

Klopperhorst
25.03.2021, 08:24
Am Ende einer Eiszeit. Aber wir haben gerade keine Eiszeit.
Wenn die Pole weiter schmelzen, ist am Ende des 21. Jahrhunderts Dortmund eine Küstenstadt. :D
Das Archimedische Prinzip greift hier leider nicht:
https://www.spektrum.de/news/eisbergschmelze-laesst-meeresspiegel-doch-steigen/1030388

Ich muss das nochmal raussuchen, es handelte sich aber um Sedimente vor Peru, die 400.000 Jahre zurück reichen, also weit vor die letzte Eiszeit.

---

Differentialgeometer
25.03.2021, 08:31
Böser Fehler. Genau da liegt nämlich der entscheidende Unterschied:

Natürlicher Klimawandel <--> menschengemachter Klimawandel.

Letzerer angeblich zum schlechteren, was sämtlichen Beobachtungen aus der Vergangenheit widerspricht. Warmzeiten waren Hochzeiten.

Klimawandel nicht zu unterscheiden, ist bösartige Absicht
Oder man kann voraussetzen, dass es in einem Thread „gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen“ um anthropogenen Klimawandel geht - denn ansonsten hätte man hier erst noch diskutieren müssen, ob das Klima ein Schwindel ist.

Schwabenpower
25.03.2021, 08:49
Oder man kann voraussetzen, dass es in einem Thread „gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen“ um anthropogenen Klimawandel geht - denn ansonsten hätte man hier erst noch diskutieren müssen, ob das Klima ein Schwindel ist.
Nö, das steht ja schon fest :D