PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 [17] 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Don
19.12.2009, 11:12
Das lächerliche Gefrickel in Kopenhausen ist vorbei und nichts ist dabei rausgekommen.Ich bin also hoch zufrieden!

Bruharharhar........

Ich höre grade Radio. Der erste Kältetote in Deutschland wird gemeldet.


Es beschleicht mich der Verdacht, daß die geleakten emails NICHT von irgendwelchen Kritikern oder Diensten nicht so ganz klimahöriger Staaten wie China etc. lanciert wurden, sondern von westlichen Regierungen denen langsam der Arsch auf Grundeis geht.
Mit dem Ziel unter möglichst umfänglicher Nebelwerferei aus der Geschichte rauszukommen ohne zugeben zu müssen Vollidioten zu sein.

Stimmt das, werden wir zwar die nächsten Jahre weiterhin eine Menge Kohle in die sogenannte Klimaforschung stecken und eine Menge moralisierenden Gewschwurbels hören, gleichzeitig werden allerdings die Hauptauguren unauffällig entfernt werden, die Projekte werden sich in Anpassung an die Situation umbenennen, die schwimmenden Eisbären werden aus den Medien verschwinden etc.pp.

Es ist mit ziemlicher Sicherheit auch kein Zufall , daß der CO2 Zertifikatebetrug grade jetzt auf den Tisch kam.
Das waren zuviele Treffer auf einmal, als daß dies Zufall sein könnte.

Sprecher
19.12.2009, 11:22
.
- in polen sind acht menschen aufgrund der herrschenden wärme erfrohren.

- heute früh (6.30 uhr) hatten wir hier 19 grad minus.
ich konnte die fenster öffnen und die heizung ausschalten, so warm war es.

.

Du kannst dich freuen für nächste Woche sind wieder Plusgrade und Regenschmuddelwetter angesagt. Der ganze Winter besteht dann aus 3 Tagen minus 15 Grad und 8 Wochen mildem Schmuddelwetter. Und wenn dann hinterher verkündet wird daß der Winter zu mild war werden Experten wie du einwenden daß das nicht stimmen könne weil es doch mal zwei, drei Tage -15 Grad hatte.

Sprecher
19.12.2009, 11:23
Ich höre grade Radio. Der erste Kältetote in Deutschland wird gemeldet.
.

Wenn ein besoffener Penner erfriert ist das der beste Beweis daß Kilmaerwärmung "Schwindel" ist, schon klar.

Sprecher
19.12.2009, 11:24
Du scheinst nicht in der Lage zweistellige Zahlen auf deinen eigenen Bildern zu erkennen.

Die Karte aktualisiert sich täglich.

Sprecher
19.12.2009, 11:25
Jo, wenn man die Wassertemperatur nimmt , du Hirsch ... :rolleyes:

Jetzt erzählt mir nicht, dass Wasser bei Null Grad gefriert. Das ist Salzwasser.:]

Es sind Lufttemperaturen, blas die Backen nicht so auf.

Sprecher
19.12.2009, 11:29
Und diese mysteriösen -2 Grad am Nordpol sind umzingelt von Temperaturen zwischen -15 und -24 Grad... :D

Klar, Messfehler unmöglich!

Normal sind dort -30 Grad um diese Jahreszeit.

http://www.worldclimate.com/cgi-bin/data.pl?ref=N82W062+1202+0009821G2

Sprecher
19.12.2009, 11:29
Wir haben aber noch Herbst.

In der Metereologie beginnt der Winter am 1. Dezember.

Sprecher
19.12.2009, 11:31
Er hat Wasser- und Lufttemperatur verwechselt. Aber er ist noch jung, dass müssen wir ihm verzeihen.

Habe ich nicht. Wie ihr "Skeptiker" hier mit Unwissen brilliert, tut schon fast körperlich weh.

Sprecher
19.12.2009, 11:35
Wo ist jetzt der Zusammenhang mit KO2?

Zum Thema CO² habe ich mich überhaupt nicht geäußert. Ich gehe nur auf schwachsinnige Postings ein die wegen ein paar kalten Tagen (nach wochenlang überdurchschnittlichen Temperaturen) behaupten es gäbe keine Klimaerwärmung.

Sprecher
19.12.2009, 11:36
Und ganz früher war es normal, das in Schweden Palmen wuchsen.

Wann genau, Schlaumeier?

dimu
19.12.2009, 11:45
.
es ist furchtbar und schrecklich wie die klimaerwärmung zuschlägt.
wir hatten hier -19 grad. bei dieser wärme musste ich die fenster aufreißen und die heizung abstellen.


Eisige Temperaturen und starker Schneefall (http://www.bild.de/BILD/news/2009/12/18/wetter-wintereinbruch-in/deutschland.html) haben weite Teile Europas und Nordamerikas fest im Griff: Der Winter bringt uns jetzt das große Zittern!
Während sich die Ostküste der Vereinigten Staaten auf einen gewaltigen Schneesturm vorbereitete, blieben in der Nacht im Eurotunnel unter dem Ärmelkanal vier Züge mit mehr als 2000 Fahrgästen wegen der klirrenden Kälte liegen.



Rekordkälte auf dem Brocken im Harz. Die Nacht zu Samstag war die kälteste Dezembernacht seit 31 Jahren gewesen. Es wurden bis zu minus 21,7 Grad gemessen, sagte Michael Hübler von der Wetterwarte am Brocken. Eis und Schnee haben zahlreiche Unfälle in Deutschland verursacht. In Schleswig-Holstein forderten die glatten Straßen in der Nacht zum Samstag zwei Menschenleben.


In Polen sind seit dem Beginn der Kältewelle Mitte dieser Woche acht Menschen erfroren. Die Zahl der Kältetoten in der russischen Hauptstadt Moskau stieg seit Anfang November auf 19.

Für die US-Bundesstaaten Virginia und Maryland sowie die Hauptstadt Washington gab es Schneesturm-Warnungen. In Virginia wurde bereits der Notstand ausgerufen. Dort wird für Samstag bis zu ein Meter Schnee erwartet.
Die Ostküsten-Bevölkerung wurde angehalten, sich rechtzeitig mit Wasser und Lebensmitteln einzudecken. Einige Fluggesellschaften boten ihren Fluggästen an, für Samstag angesetzte Flüge umzubuchen. Zahlreiche Schulen und Universitäten schlossen.


das vermeldet die heutige Bild:


http://www.bild.de/BILD/news/2009/12/19/wetter-winter-europa-usa/das-grosse-zittern-bibber-eurotunnel-glaettetote-rekordkaelte.html

.

Skaramanga
19.12.2009, 12:21
Du kannst dich freuen für nächste Woche sind wieder Plusgrade und Regenschmuddelwetter angesagt. ...


Ich wette dagegen. Da Europa fast komplett schneebedeckt ist wäre es denkbar, dass die eingeflossene Kaltluft zur Ruhe kommt und sich ein stabiles Kältehoch bildet, das die Atlantik-Ausläufer weit nach Süden lenkt. Mal abwarten. Ich mache immer ganz gerne meine eigenen Wetterbeobachtungen. Um in Übung zu bleiben.

Marathon
19.12.2009, 12:38
In Nordpolnähe herrschen übrigens derzeit Temperaturen von gerade mal -2 Grad was ungefähr 30-35 Grad zu warm für die Jahreszeit ist.


Das Bild scheint sich wirklich automatisch zu aktualisieren, denn die -2 Grad kann man derzeit nicht mehr dort sehen. Ich sehe sogar an der Stelle, wo sich gestern noch die seltsamen Messwerte gar keine Werte mehr. Wie kommt den das?
Zur Sicherheit habe ich mal einen Screenshot gemacht, damit sich das Bild nicht nochmal verändert.
http://www.abload.de/img/nordpol_20091219_12353t80.png

Warum haben die Sonden gestern -2 Grad angezeigt und heute gar nichts mehr?

Marathon
19.12.2009, 12:41
Jetzt erzählt mir nicht, dass Wasser bei Null Grad gefriert. Das ist Salzwasser.:]

Meerwasser hat einen Salzgehalt von 3,5 Prozent.
Bei 3,5 Prozent Salzgehalt gefriert Wasser bei -1,9 Grad Celsius.
Bei -2 Grad Clesius müsste es also dort so eben gerade eine Eisschicht geben.

Vielleicht hat sich aber auch nur eine Eisbärin auf die Sonde gesetzt oder sie abgeschleckt.

kotzfisch
19.12.2009, 14:46
Wenn es denn nur eine Erwärmung gäbe-da wären wir ja froh.
Seit 10 Jahren ist der Trend tot und es geht weit schneller
bergab, als es vorher hinauf ging.

0,375 Grad seit 2002 bzw. 1998
im Gegensatz zu 1/100 Grad per Annum seit 1975 etwa.

Das ist ein Faktum- die Wirklichkeit sieht also einen dramatischen Abkühlungstrend.Eine faule Sonne ohne
Flecken und eine eiskalte Pazifisch Dekadale Oszillation.

Brrrr....................

Laotse
19.12.2009, 18:18
Wenn es denn nur eine Erwärmung gäbe-da wären wir ja froh.
Seit 10 Jahren ist der Trend tot und es geht weit schneller
bergab, als es vorher hinauf ging.

0,375 Grad seit 2002 bzw. 1998
im Gegensatz zu 1/100 Grad per Annum seit 1975 etwa.

Das ist ein Faktum- die Wirklichkeit sieht also einen dramatischen Abkühlungstrend.Eine faule Sonne ohne
Flecken und eine eiskalte Pazifisch Dekadale Oszillation.

Brrrr....................

Wann kommt die Klimaerwärmung endlich, verdammt noch mal ....

bei uns war es heute nach unter 15 Grad Minus :))

kotzfisch
20.12.2009, 10:02
Ja schade-Putin hatte Schellnhuber ja die richtige Antwort gegeben:
Wir freuen uns auf den Klimawandel,werden Obst am Eismeer anbauen und keinesfalls dafür zahlen...Dieser vernünftige Gedanke klingt bei Ökogutmenschen wie Ketzerei, ist aber 100% richtig und an der Realität ausgerichtet.

Hoamat
20.12.2009, 10:10
Ich hörte eben, der Kältepol in Deutschland hatte diese Nacht MINUS 33°C.

Gab es das schon einmal im Herbst ... wenn ja, dann bitte WANN :]

Marathon
20.12.2009, 10:26
Ben Santer vom IPCC gibt Betrug zu

Ben Santer, ein Klimaforscher und führender Autor von Kapitel 8 des IPPC-Berichtes von 1995, gab gestern Nacht in Jesse Venturas Talkshow zu, dass er jene Teile aus dem Kapitel gelöscht habe, die ausdrücklich einen vom Menschen verursachten Klimawandel verneint hätten.

http://www.bueso.de/news/ben-santer-vom-ipcc-gibt-betrug-zu

Sprecher
20.12.2009, 10:55
Ich hörte eben, der Kältepol in Deutschland hatte diese Nacht MINUS 33°C.

Gab es das schon einmal im Herbst ... wenn ja, dann bitte WANN :]

1 ist metereologisch WINTER,
2. die entsprechende Station Albstadt-Degerfeld hat ein spezielles Mikroklima, dort gibt es auch im Hochsommer häufig Nachtfrost.

http://de.wikipedia.org/wiki/Flugplatz_Albstadt-Degerfeld

Sprecher
20.12.2009, 10:57
Ja schade-Putin hatte Schellnhuber ja die richtige Antwort gegeben:
Wir freuen uns auf den Klimawandel,werden Obst am Eismeer anbauen und keinesfalls dafür zahlen...Dieser vernünftige Gedanke klingt bei Ökogutmenschen wie Ketzerei, ist aber 100% richtig und an der Realität ausgerichtet.

Du bist wirklich blöd wie Stroh. Daß sich das Klima so erwärmt daß man am Eismeer Obst anbauen kann ist sehr unwahrscheinlich, aber falls doch haben wir in Deutschland tatsächlich von Köln bis Berlin landunter.

Sprecher
20.12.2009, 10:58
Ich wette dagegen. Da Europa fast komplett schneebedeckt ist wäre es denkbar, dass die eingeflossene Kaltluft zur Ruhe kommt und sich ein stabiles Kältehoch bildet, das die Atlantik-Ausläufer weit nach Süden lenkt. Mal abwarten. Ich mache immer ganz gerne meine eigenen Wetterbeobachtungen. Um in Übung zu bleiben.

Du könntest Recht behalten. ;)

Marathon
20.12.2009, 11:15
2. die entsprechende Station Albstadt-Degerfeld hat ein spezielles Mikroklima, dort gibt es auch im Hochsommer häufig Nachtfrost.


Es gibt auch Messstationen, die direkt neben Klimaanlagen aufgestellt sind oder neben Verbrennungsöfen.
Nur 2 Prozent aller Messstationen sind richtig aufgestellt.
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/12/sind-die-temperaturmessungen.html

Ganz_unten
20.12.2009, 11:56
Ich wette dagegen. Da Europa fast komplett schneebedeckt ist wäre es denkbar, dass die eingeflossene Kaltluft zur Ruhe kommt und sich ein stabiles Kältehoch bildet, das die Atlantik-Ausläufer weit nach Süden lenkt. Mal abwarten. Ich mache immer ganz gerne meine eigenen Wetterbeobachtungen. Um in Übung zu bleiben.

Das Hoch ist bodennah, oder? Ich kann mir vorstellen ab Mittwoch ist das weggeräumt! Dann ist Schluss mit dem "Bibbern" für zwei Tage! Und danach gehts wieder zurück zum Winter....

kotzfisch
20.12.2009, 13:22
Sprecher-schweig geh mit Deinen Nazikumpanen einen saufen-aber schweige lieber-.

Bruhraharhar....Dorftrottel.

Gawen
20.12.2009, 13:31
Du bist wirklich blöd wie Stroh. Daß sich das Klima so erwärmt daß man am Eismeer Obst anbauen kann ist sehr unwahrscheinlich, aber falls doch haben wir in Deutschland tatsächlich von Köln bis Berlin landunter.

Wo sollte denn das Wasser dafür herkommen? ;)

Klopperhorst
20.12.2009, 13:39
Ich hörte eben, der Kältepol in Deutschland hatte diese Nacht MINUS 33°C.

Gab es das schon einmal im Herbst ... wenn ja, dann bitte WANN :]

Schau doch mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Temperaturextrema#Tiefsttemperaturen

-45,8 °C 2001-12-24 24. Dezember 2001 Funtensee in Bayern

p.s.
Der meteorologische Winteranfang ist übrigens der 1.Dez.



---

Sprecher
20.12.2009, 17:39
Wo sollte denn das Wasser dafür herkommen? ;)

Wenn es am Eismeer so warm wäre daß man dort Obst anbauen kann würde das reichen um auch den grönländischen und antarkischen Eisschild wegzubrutzeln.

Sprecher
20.12.2009, 17:47
Schau doch mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Temperaturextrema#Tiefsttemperaturen

-45,8 °C 2001-12-24 24. Dezember 2001 Funtensee in Bayern

p.s.
Der meteorologische Winteranfang ist übrigens der 1.Dez.



---

Dazu muß noch gesagt werden daß Stationen wie Funtensee, Albstadt-Degerfeld oder Sonnenbühl allesamt erst seit ca. 10 Jahren existieren (aufgestellt von Kachelmanns Wetterdienst meteomedia) . In Wintern wie 85/86 oder 86/87 oder gar in den Kaltwintern der 40er, 50er und 60er wären dort mit Sicherheit noch tiefere Temperaturen gemessen worden.

Sprecher
20.12.2009, 17:49
Sprecher-schweig geh mit Deinen Nazikumpanen einen saufen-aber schweige lieber-.

Bruhraharhar....Dorftrottel.

Ach Junge mal abgesehen davon daß deine Beiträge hier allesamt nullkommanull Inhalt haben sind die meisten meiner "Nazikumpane" bei diesem Thema ja offenbar eher deiner Meinung. Witzig oder :hihi:

Freddy Krüger
20.12.2009, 19:24
Habe ich nicht. Wie ihr "Skeptiker" hier mit Unwissen brilliert, tut schon fast körperlich weh.

Du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass wir im am Nordpol -2°C haben, und in Deutschland -20°C.

Steht das im "Stürmer" ? germane

Poison
20.12.2009, 19:50
Du bist wirklich blöd wie Stroh. Daß sich das Klima so erwärmt daß man am Eismeer Obst anbauen kann ist sehr unwahrscheinlich, aber falls doch haben wir in Deutschland tatsächlich von Köln bis Berlin landunter.

Hust hust,
Sprecher, ich glaube DEINE Blödheit übertrifft alles.

kotzfisch
20.12.2009, 20:58
Lohnt nicht,auf diesen Menschen einzugehen, lass es gut sein.Zeitvergeudung.

Wer an das Ammenmärchen von CO2 glaubt, kann nicht denken und gehört an
sich in eine Zwangsjacke.

Gawen
20.12.2009, 21:04
Wenn es am Eismeer so warm wäre daß man dort Obst anbauen kann würde das reichen um auch den grönländischen und antarkischen Eisschild wegzubrutzeln.

Und wieviel Zentimeter Erhöhung soll das über die Weltozeane verteilt bewirken? ;)

Verlink mal eine Berechnung hier.

kotzfisch
20.12.2009, 21:12
In Sibirien ist es sehr warm-des Sommers!
Obstanbau in der Arktis ist natürlich möglich-natürlich nur unter Glas logisch.Siehe Hveragerdi Island- na ja, bißchen Nachhilfe geothermischer Art kommt auch noch hinzu.Hhähäh.

Klopperhorst
20.12.2009, 23:29
Kleine Anleitung, wie man die Wetterstationsdaten aus den Originaldaten für die HadCRUT3-Daten rausbekommt.


Das sind im Wesentlichen die Stationen für Deutschland.

1. Spalte = World Meteorological Organization (WMO) Identification Number (ID)

2. Spalte = Latitude (z.B. 545 = 54,5 ° N)

3. Spalte = Longitude (z.B. -96 = 9,6 ° Ost)

4. Spalte = Höhe über dem Meeresspiegel in Metern

5. Spalte = Ort der Station





92790 534 -131 64 NEUSTRELITZ
93610 521 -116 79 MAGDEBURG
94530 518 -106 1142 BROCKEN
94860 511 -137 246 WAHNSDORF
100350 545 -96 43 SCHLESWIG
100370 545 -95 25 SCHLESWIG-JAG
101470 536 -100 16 HAMBURG-FUHLSBUETTEL
101700 542 -121 4 WARNEMUNDE
101840 541 -135 1 GREIFSWALD/WIECK
102030 533 -72 1 EMDEN-WOLTHUSEN
103380 525 -97 55 HANNOVER
103610 521 -116 85 MAGDEBURG
103790 524 -131 81 POTSDAM
103840 525 -134 50 BERLIN
103930 522 -141 98 LINDENBERG
104100 514 -70 152 ESSEN
104380 513 -95 231 KASSEL
104530 518 -106 1153 BROCKEN
104690 513 -124 148 LEIPZIG
104990 512 -150 237 GORLITZ
105540 510 -110 314 ERFURT/BINDERSLEBEN
105780 504 -130 1213 FICHTELBERG
106280 500 -80 118 GEISENHEIM
106380 501 -87 109 FRANKFURT A MAIN
107080 492 -70 191 SAARBRUECKEN
107270 490 -84 114 KARLSRUHE
107380 487 -92 396 STUTTGART/ECHTERD
107390 488 -92 315 STUTTGART/CANNSTADT
108660 481 -117 529 MUNCHEN/RIEM
109340 477 -95 407 FRIEDRICHSHAFEN




1. Stationscode raussuchen, z.B. 105780 für Fichtelberg

2. Messdaten-Datei für Monat/Jahr öffnen http://hadobs.metoffice.com/crutem3/data/station_updates/

3. Dann nach der Station suchen

Erste zwei Stellen = Land/Region (10 = Deutschland)

Nächste drei Stellen = Stationsnummer


10 578 8724 1418 -52 34 12 56 2 106 166 -75 -30


Interessant sind die 5. Spalte der Durchschnitsstemperatur und die letzten beiden Spalten T-Min, T-Max in Grad*10.

Also Fichtelberg hatte dann im Jan 09 Temperatur-Durchschnitt von -5,2 Grad (min. -7,5 ; max. -3,0).


---

Beißer
21.12.2009, 08:57
Wenn es am Eismeer so warm wäre daß man dort Obst anbauen kann würde das reichen um auch den grönländischen und antarkischen Eisschild wegzubrutzeln.

Auf Grönland konnte man im Mittelalter Getreide anbauen, und nicht einmal Hamburg stand unter Wasser.

Was die Antarktis angeht: Es ist relativ egal, ob die »nur« 30 oder 40 Grad unter Null kalt ist. Getaut wird nicht.

Sprecher
21.12.2009, 10:41
Auf Grönland konnte man im Mittelalter Getreide anbauen, und nicht einmal Hamburg stand unter Wasser.
.

Wieder so einer der mit Halbwissen glänzt :rolleyes:
Auf Grönland war es zur Zeit Eriks des Roten nicht wärmer als heute. An den südlichen Küsten ist es auch heute grün, das ist aber nur ein schmaler Streifen von 10 mis maximal 20 Kilometern. Der bis zu 3000 m dicke Eispanzer im Inland von Grönland existiert seit vielen zehntausend Jahren, würde er schmelzen würde das den Meeresspiegel um ca. 7 m erhöhen. Selbst der dümmste "Klimaskeptiker" behauptet nicht daß der Meeresspiegel im Mittelalter 7 m höher war als heute.

Sprecher
21.12.2009, 10:43
Und wieviel Zentimeter Erhöhung soll das über die Weltozeane verteilt bewirken? ;)

Verlink mal eine Berechnung hier.

Wenn du es in centimetern haben willst :
Antarktis ca. 6000 cm, Grönland ca. 700 cm.
Ich verlinke nichts googlen kannst du selber.

Sprecher
21.12.2009, 10:46
Du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass wir im am Nordpol -2°C haben, und in Deutschland -20°C.

Steht das im "Stürmer" ? germane

Informiere dich erstmal über meterologische Vorgänge bevor du hier rumlaberst.
Es gibt sogenannte meridionale Wetterlagen in bei denen Warmluft sehr weit nach Norden und Kaltluft sehr weit nach Süden geführt wird. Daß es z.B. auf Spitzbergen um oder sogar über null Grad hat während wir strengen Frost haben ist nichtmal so selten.

Sprecher
21.12.2009, 10:50
Lohnt nicht,auf diesen Menschen einzugehen, lass es gut sein.Zeitvergeudung.

Wer an das Ammenmärchen von CO2 glaubt, kann nicht denken und gehört an
sich in eine Zwangsjacke.

Das also ist die wissenschaftliche Arbeitsweise der "Klimasekptiker" :))
Im Übrigen habe ich mich hier zum Thema CO² überhaupt nicht geäußert, Schwachkopf.

dimu
21.12.2009, 12:48
.
einfach schrecklich diese klimaerwärmung.
in rumänien sind 11 personen am hitzeschock erfrohren.

Der Frost hat auch in Rumänien erste Menschenleben gefordert. Bei Tiefsttemperaturen um die Minus 20 Grad starben landesweit elf Menschen an den Folgen der Unterkühlung, berichtete das Gesundheitsministerium in Bukarest.

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10891924.html

.

Paul Felz
21.12.2009, 12:55
Informiere dich erstmal über meterologische Vorgänge bevor du hier rumlaberst.
Es gibt sogenannte meridionale Wetterlagen in bei denen Warmluft sehr weit nach Norden und Kaltluft sehr weit nach Süden geführt wird. Daß es z.B. auf Spitzbergen um oder sogar über null Grad hat während wir strengen Frost haben ist nichtmal so selten.

Ach? Aber jetzt auf einmal ist der Mensch schuld?

dimu
21.12.2009, 12:59
.
was doch die klimaerwärmung für ein chaos schafft und die temperaturen in den keller treibt:

Eis und Schnee haben den Verkehr in Europa und Nordamerika vielerorts zum Erliegen gebracht. Auf dem Frankfurter Flughafen wurden Dutzende Flüge gestrichen, viele Straßen und Autobahnen sind gesperrt. Allein 60.000 Reisende sind vom Stillstand im Ärmelkanal-Tunnel betroffen.

http://www.spiegel.de/

ja, die wärme ist zu dieser jahreszeit einfach sagenhaft.

.

Freddy Krüger
21.12.2009, 13:53
Informiere dich erstmal über meterologische Vorgänge bevor du hier rumlaberst.
Es gibt sogenannte meridionale Wetterlagen in bei denen Warmluft sehr weit nach Norden und Kaltluft sehr weit nach Süden geführt wird. Daß es z.B. auf Spitzbergen um oder sogar über null Grad hat während wir strengen Frost haben ist nichtmal so selten.

Ist dir schon aufgefallen, dass in der Arktis gerade die Polarnacht ist, d.h. 24 Stunden am Tag Dunkelheit. Wenn du mir jetzt erzählen willst, dass dort nur -2°C sind, dann bist du noch klüger, als ich dachte.

Und damit Warmluft zum Nordpol strömt, müßte erstmal Warmluft vorhanden so. Wo denn, wenn in Europa und Kanada bis -50°C sind?

Skaramanga
21.12.2009, 14:06
Ist dir schon aufgefallen, dass in der Arktis gerade die Polarnacht ist, d.h. 24 Stunden am Tag Dunkelheit. Wenn du mir jetzt erzählen willst, dass dort nur -2°C sind, dann bist du noch klüger, als ich dachte.

Und damit Warmluft zum Nordpol strömt, müßte erstmal Warmluft vorhanden so. Wo denn, wenn in Europa und Kanada bis -50°C sind?

Da hat der Eisbär auf die Messstation geschissen.

bernhard44
21.12.2009, 14:57
zum Thema: Klimakonferenz: Anti-Erwärmungskampf bis zur letzten Kilokalorie.
http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage0912/PK091217_KlimaKonferenzKopenhagenKaeltetod.jpg
mit freundlicher Genehmigung von:http://www.wiedenroth-karikatur.de

Hoamat
21.12.2009, 16:07
.
was doch die klimaerwärmung für ein chaos schafft und die temperaturen in den keller treibt:

Eis und Schnee haben den Verkehr in Europa und Nordamerika vielerorts zum Erliegen gebracht. Auf dem Frankfurter Flughafen wurden Dutzende Flüge gestrichen, viele Straßen und Autobahnen sind gesperrt. Allein 60.000 Reisende sind vom Stillstand im Ärmelkanal-Tunnel betroffen.

http://www.spiegel.de/

ja, die wärme ist zu dieser jahreszeit einfach sagenhaft.

.


LEIDER ... eine ganze Woche zu SPÄT !

WIENER
21.12.2009, 16:16
In Sibirien ist es sehr warm-des Sommers!
Obstanbau in der Arktis ist natürlich möglich-natürlich nur unter Glas logisch.Siehe Hveragerdi Island- na ja, bißchen Nachhilfe geothermischer Art kommt auch noch hinzu.Hhähäh.


Ihr seid so oberflächlich, Wißt ihr noch, was die letzte Erderwärming für die Mammutfell verarbeitende Industrie bedeudet hat? Na also, der wirtschaftliche Schaden war enorm.:]

Sprecher
21.12.2009, 16:52
.

Und damit Warmluft zum Nordpol strömt, müßte erstmal Warmluft vorhanden so. Wo denn, wenn in Europa und Kanada bis -50°C sind?

Auf dem Atlantik z.B.

Sprecher
21.12.2009, 16:53
Ach? Aber jetzt auf einmal ist der Mensch schuld?

Darum ging es hier überhaupt nicht ich wollte nur deutlich machen daß bloß weil wir derzeit in ME tiefe Temperaturen haben das nicht bedeutet daß es anderorts nicht überdurchschnittlich warm sein kann.

Sprecher
21.12.2009, 16:58
Ist dir schon aufgefallen, dass in der Arktis gerade die Polarnacht ist, d.h. 24 Stunden am Tag Dunkelheit. Wenn du mir jetzt erzählen willst, dass dort nur -2°C sind, dann bist du noch klüger, als ich dachte.


Am Nordkap ist auch von Ende November bis Ende Januar Polarnacht.
Hier die langjährigen Durchschnittstemperaturen von dort:

http://www.worldclimate.com/cgi-bin/data.pl?ref=N69E018+1102+01025W

Dort ist es im Winter wärmer als bei uns im Erzgebirge oder Bayrischen Wald, wie du siehst kommen gegen milde Altlantikluft auch 24 Stunden Polarnacht nicht an.

Sprecher
21.12.2009, 17:09
Weltweit mögen die Temperaturen seit 1998 stagnieren, in Mitteleuropa wurde es jedenfall weiter wärmer.
Das letzte Jahrzehnt war bei uns das Wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen:

http://www.dwd.de/bvbw/generator/Sites/DWDWWW/Content/Presse/Pressemitteilungen/2009/20091221__Die__waermste__Dekade__seit__130Jahren,t emplateId=raw,property=publicationFile.pdf/20091221_Die_waermste_Dekade_seit_130Jahren.pdf

Ist vom Deutschen Wetterdienst, nicht von den pöhsen IPCC-Verschwörern.
Jeder der für sich privat Wetteraufzeichnungen macht wird bestätigen können, daß dies kein "Schwindel" ist.

dimu
21.12.2009, 17:27
.
das verhältnis hitzetote zu kältetote steht 1:100
und dabei sind erfrierungen von gliedmaßen nicht berücksichtigt.

es ist einfach wonderful zu erfahren, dass sogar eisbären mit dem derzeitigen klima am nordpol hervorragend bedient sind, und das stimmt!

euch klimaaffen sollte der sack gefrieren,- bei euerem hirn ists ja schon geschehen.

.

Laotse
21.12.2009, 17:29
Weltweit mögen die Temperaturen seit 1998 stagnieren, in Mitteleuropa wurde es jedenfall weiter wärmer.
Das letzte Jahrzehnt war bei uns das Wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen:

http://www.dwd.de/bvbw/generator/Sites/DWDWWW/Content/Presse/Pressemitteilungen/2009/20091221__Die__waermste__Dekade__seit__130Jahren,t emplateId=raw,property=publicationFile.pdf/20091221_Die_waermste_Dekade_seit_130Jahren.pdf

Ist vom Deutschen Wetterdienst, nicht von den pöhsen IPCC-Verschwörern.
Jeder der für sich privat Wetteraufzeichnungen macht wird bestätigen können, daß dies kein "Schwindel" ist.

Die Aufzeichnungen sind zum Ofen anschüren, mehr auch nicht.

Im Mittelalter (erst ab 1701 gibt es Aufzeichnung) waren die Temparaturen (geschätzt) 5-7 Grad wärmer als jetzt.

Fazit: wenn die Erde (wie die Grünen behaupten) um 3-4 Grad steigen würde, dann wären das immer noch ca. 2 Grad unter dem Mittelalter (ohne Autos, Klimaanlagen, Ölheizungen, gut es waren weniger Menschen).

PS.: Grönland hieß früher Grünland - warum ?( weil es voller Eis und Schnee war ? :lach: :lach:

Danke, noch Fragen ?

Sprecher
21.12.2009, 17:40
PS.: Grönland hieß früher Grünland - warum ?( weil es voller Eis und Schnee war ? :lach: :lach:

Danke, noch Fragen ?

Grönland hieß Grönland weil der Küstenstreifen an dem die Wikinger siedelten grün war, genauso wie heute auch. Das Inland war selbstverständlich von Eis bedeckt.

Sprecher
21.12.2009, 17:41
Im Mittelalter (erst ab 1701 gibt es Aufzeichnung) waren die Temparaturen (geschätzt) 5-7 Grad wärmer als jetzt.

?

5- 7 Grad :))
Das beleg mal. So einen Unsinn behaupten nicht mal die dreistesten "Skeptiker".

Laotse
21.12.2009, 17:44
5- 7 Grad :))
Das beleg mal. So einen Unsinn behaupten nicht mal die dreistesten "Skeptiker".

http://www.deutschland-im-mittelalter.de/klima-wetter.php

mehrer soog in neet .... germane (mehr braucht man dazu nicht zu sagen)

Freddy Krüger
21.12.2009, 17:45
Am Nordkap ist auch von Ende November bis Ende Januar Polarnacht.
Hier die langjährigen Durchschnittstemperaturen von dort:

http://www.worldclimate.com/cgi-bin/data.pl?ref=N69E018+1102+01025W

Dort ist es im Winter wärmer als bei uns im Erzgebirge oder Bayrischen Wald, wie du siehst kommen gegen milde Altlantikluft auch 24 Stunden Polarnacht nicht an.

Was hat die Temperatur am Nordpol mit dem Wetter in Norwegen zu tun, du Hirsch?

Weather station TROMSO/LANGNES is at about 69.68°N 18.89°E.

Beißer
21.12.2009, 17:45
Das letzte Jahrzehnt war bei uns das Wärmste seit Beginn der Aufzeichnungen

Wäre es doch nur so gewesen, ich würde es begrüßen.

Sprecher
21.12.2009, 17:45
.
das verhältnis hitzetote zu kältetote steht 1:100
und dabei sind erfrierungen von gliedmaßen nicht berücksichtigt.

.

Im Sommer 2003 starben in Europa zehntausende Menschen an den Folgen der Gluthitze. Soviel kommt in 10 Rekordwintern nicht an "Kältetoten" zusammen.

Sprecher
21.12.2009, 17:46
Wäre es doch nur so gewesen, ich würde es begrüßen.

Geh doch ins Negerland wenn du unbedingt Wärme brauchst.

Sprecher
21.12.2009, 17:47
Was hat die Temperatur am Nordpol mit dem Wetter in Norwegen zu tun, du Hirsch?

Weather station TROMSO/LANGNES is at about 69.68°N 18.89°E.

Du Hirsch warst derjenige der behauptet hat daß es bei Polarnacht zwingend kälter als -2 Grad sein müsse.

Beißer
21.12.2009, 17:47
Im Sommer 2003 starben in Europa zehntausende Menschen an den Folgen der Gluthitze.

Nein, wenn überhaupt, dann starben sie an Dummheit. Warum haben sie sich keine Klimaanlage gekauft?

Sprecher
21.12.2009, 17:49
http://www.deutschland-im-mittelalter.de/klima-wetter.php

mehrer soog in neet .... germane (mehr braucht man dazu nicht zu sagen)

Und wo steht da was von 5-7 Grad?
Abgesehen davon ist die Quelle unseriös wenn sie behauptet Grönland wäre "eisfrei" gewesen.

Sprecher
21.12.2009, 17:51
Nein, wenn überhaupt, dann starben sie an Dummheit. Warum haben sie sich keine Klimaanlage gekauft?

Man kann sich darüber streiten ob besoffene Penner die bei Minustemperaturen erfrieren übermäßig mit Intelligenz gesegnet sind.

Freddy Krüger
21.12.2009, 17:52
Das Bild scheint sich wirklich automatisch zu aktualisieren, denn die -2 Grad kann man derzeit nicht mehr dort sehen. Ich sehe sogar an der Stelle, wo sich gestern noch die seltsamen Messwerte gar keine Werte mehr. Wie kommt den das?
Zur Sicherheit habe ich mal einen Screenshot gemacht, damit sich das Bild nicht nochmal verändert.
http://www.abload.de/img/nordpol_20091219_12353t80.png

Warum haben die Sonden gestern -2 Grad angezeigt und heute gar nichts mehr?

Kommt es dir nicht komisch vor, wenn in Kanada -30°C herrschen, aber in einem 30km entfernten Ort sind es -2°C ? Das gelbe sind natürlich keine Lufttemperaturen, sondern Wasser oder Eistemperaturen (Station verschneit, im Schnee ist es relativ warm) oder es die Abweichung gegenüber dem Mittelwert.

Es sind aber auf keinen Fall Lufttemperaturen.

Sprecher
21.12.2009, 17:56
Kommt es dir nicht komisch vor, wenn in Kanada -30°C herrschen, aber in einem 30km entfernten Ort sind es -2°C ? Das gelbe sind natürlich keine Lufttemperaturen, sondern Wasser oder Eistemperaturen (Station verschneit, im Schnee ist es relativ warm) oder es die Abweichung gegenüber dem Mittelwert.

Es sind aber auf keinen Fall Lufttemperaturen.

Viele Stationen, besonders die im arktischen Eis sind unbemannt. Daß es bei einigen zu Meßfehlern kommt kann man sicher nicht ausschließen. Es sind aber definitv Luftemperaturen, was man an den Fähnchen sieht, diese stellen Windrichtung und Stärke dar.

Poison
21.12.2009, 18:59
Viele Stationen, besonders die im arktischen Eis sind unbemannt. Daß es bei einigen zu Meßfehlern kommt kann man sicher nicht ausschließen. Es sind aber definitv Luftemperaturen, was man an den Fähnchen sieht, diese stellen Windrichtung und Stärke dar.

DEFINITIV ..............buahch,wenn schon einer diesesWort benutzt,glaubt er ist
SUPERGESCHEIT ...
(Unwort des Jahres 2009)

Don
21.12.2009, 19:29
DEFINITIV ..............buahch,wenn schon einer diesesWort benutzt,glaubt er ist
SUPERGESCHEIT ...
(Unwort des Jahres 2009)

Er lädt sich halt Bildchen, kann sie aber nicht lesen.

Ein hübsches Beispiel ist auf dem bild von heute, 12:00 GMT:
http://www.uni-koeln.de/math-nat-fak/geomet/meteo/winfos/synNNWWarctis.gif

Ich habs mals rausgeschnitten und vergrößert:

Marathon
21.12.2009, 19:56
Ich möchte von den Vertretern der CO2-Theorie mal gerne wissen, wie groß der Anteil der natürlichen Klimaänderung ist, also durch astronomische Einflüsse, durch el Ninjo, durch Vulkane, durch nicht-menschenerzeugtes CO2.

Zweitens möchte ich mal gerne wissen, wie es mit der Feinstaubbelastung in den Umweltzonen aussieht. Hat sich durch die Plakette etwas verbessert und wenn ja wie viel?

Marathon
21.12.2009, 20:03
Kommt es dir nicht komisch vor, wenn in Kanada -30°C herrschen, aber in einem 30km entfernten Ort sind es -2°C ? Das gelbe sind natürlich keine Lufttemperaturen, sondern Wasser oder Eistemperaturen (Station verschneit, im Schnee ist es relativ warm) oder es die Abweichung gegenüber dem Mittelwert.

Es sind aber auf keinen Fall Lufttemperaturen.

Das meinte ich nicht.
An eine Lufttemperatur von -2 Grad an dieser Stelle um diese Zeit glaube ich nicht, aber mir geht es um etwas anderes.
Ich möchte einfach nur wissen, warum nicht jede Sonde jeden Tag Daten liefert.
An manchen Stellen gibt es an manchen Tagen Messwerte, aber am nächsten Tag steht dort gar nichts. Da frage ich mich, warum das so ist.

Don
21.12.2009, 20:12
Das meinte ich nicht.
An eine Lufttemperatur von -2 Grad an dieser Stelle um diese Zeit glaube ich nicht, aber mir geht es um etwas anderes.
Ich möchte einfach nur wissen, warum nicht jede Sonde jeden Tag Daten liefert.
An manchen Stellen gibt es an manchen Tagen Messwerte, aber am nächsten Tag steht dort gar nichts. Da frage ich mich, warum das so ist.

Sicher ein Punkt. Genauso wichtig wäre zu wissen was die Dinger dort überhaupt messen.

Auf meinem Bildchen ist in relativ geringer Distanz sowohl -2 als auch -32° angezeigt.
Geht nicht.

Ohne tiefergehendes Basiswissen sind diese Darstellungen absolut wertlos und nur als ganz grober Überblick zu gebrauchen.

Marathon
21.12.2009, 20:26
Nochmal das Diagramm von Ingeborg, das wegen der Löschaktion verschwunden war:

In den letzten Jahren steigt das CO2, aber die Temperatur fällt.
http://www.abload.de/img/4214472_3733ddcac1_msh7i.gif

kotzfisch
21.12.2009, 20:49
Mein Gott-ein Großteil der "Daten" der Arktis wurde von HADCRU "geschätzt".
Altbekannt.

Marathon
21.12.2009, 21:42
Vielleicht habe ich mich mit meiner Sättigungs-Theorie doch geirrt.

In folgendem Artikel geht man davon aus, dass CO2 ein breiteres Absorptionsspektrum haben kann als derzeit:
http://www.realclimate.org/index.php/archives/2007/06/a-saturated-gassy-argument-part-ii/

Ich habe es noch nicht ganz verstanden, will aber nicht ausschließen, dass das stimmen könnte.

Hat die Darstellung im Artikel jemand verstanden und kann das mit einfachen Worten zusammenfassen?

Freddy Krüger
21.12.2009, 22:25
@Don

Danke! Genau das meinte ich.

Sprecher
22.12.2009, 00:47
Sicher ein Punkt. Genauso wichtig wäre zu wissen was die Dinger dort überhaupt messen.

.

Steht doch drüber, Obeflächentemperatur, Bewölkung, Windrichtung und -Stärke.
Wie es aussieht arbeiten aber einige Sonden fehlerhaft, die -2 in direkter NAchbarschaft zu -32 sind in der Tat unplausibel.
Wassertemperaturen werden jedenfalls nicht gemessen, das Eis ist an den entsprechenden Stellen mehrere Meter dick.

Marathon
22.12.2009, 02:06
Schwimmen diese Sonden in der Nähe des Nordpols?
Wird irgendwie verhindert, dass sich die Sensoren vereisen?
Wenn Eis Kirschblüten schützt, warum kann Eis dann nicht auch Sensoren schützen?

jochen53
22.12.2009, 06:28
Mein Gott-ein Großteil der "Daten" der Arktis wurde von HADCRU "geschätzt".
Altbekannt.
Auf dem Nordpol Eis kann man keine permanenten Meßstationen einrichten weil das Eis ständig in Bewegung ist. Deshalb würde mich mal interessieren wie die Klimaforscher auf die angebliche 3 Grad Erwärmung gekommen sind. Satellitenmessungen gibt es erst seit ca. 30 Jahren und wie man die ohne landgestützte Meßwerte kallibriert ist mir auch nicht so ganz klar.

Die nördlichsten Meßstationen in Grönland, Sibirien und Kanada zeigen jedenfalls nur eine minimale oder keine Erwärmung an.

Don
22.12.2009, 09:12
Vielleicht habe ich mich mit meiner Sättigungs-Theorie doch geirrt.

In folgendem Artikel geht man davon aus, dass CO2 ein breiteres Absorptionsspektrum haben kann als derzeit:
http://www.realclimate.org/index.php/archives/2007/06/a-saturated-gassy-argument-part-ii/

Ich habe es noch nicht ganz verstanden, will aber nicht ausschließen, dass das stimmen könnte.

Hat die Darstellung im Artikel jemand verstanden und kann das mit einfachen Worten zusammenfassen?

Das ist nicht ganz einfach, weil sie das was sie das rumrechnen mit dem Ziel tun das Ergebnis zu erhalten das die Dieagramme dann zeigen.
Allerdings ist bereits die Ausgangsmodellierung falsch.

Sie beziehen sich dort auf Experimente mit Standardparametern (gleiche Rohrlänge bei veränderbarem Druck) um die logarythmische Funktion der Absorptionsrate darzustellen.

Fehler in Bezug auf die Athmospäre:
1. Die Atmosphäre ist nicht 30cm hoch. Das Absorptionsspektrum muss also in mehreren Messreihen mit jeweils anderer CO2 Konzentration bei ausreichend vielen und richtig dimensionierten Rohrlängen geschehen um eine auf die Atmosphäre anwendbare Gesetzmäßigkeit zu finden.
Im korrekten Gasgemisch außerdem. Beispiel Mars. Die Gasschicht ist zwar dünner, besteht aber fast nur aus CO2 und heizt sich trotzdem nicht auf. Komme ich weiter unten noch drauf.

2. Es wird völlig unterschlagen, daß (jetzt mal wurscht wieviel IR Strahlung vom CO2 absorbiert wird) die absorbierte Energie auch wieder abgestrahlt wird. Ansonsten würde die Atmosphäre nach mehreren Millarden Jahren inzwischen glühen.

Was viele nicht verstehen, die Strahlungsbilanz der Erde ist ein steady state Prozeß.
Oder: What comes in, must go out. (Das bißchen Spicherung in Biomasse lassen wir mal weg, auerdem wird das auch wieder in Abstrahlung umgesetzt wenn wir den Zeitraum lang genug wählen)

In einem steady state Prozeß kann man an geeigneten Stellen durch Einbau einer Drossel die Verweildauer oder/und die Menge des Durchsatzes lokal erhöhen.
Dann ergibt sich ein neuer Gleichgewichtszustand, was vorne reinläuft kommt hinten wieder raus, wie zuvor.
Bei der Strahlungsbilanz addiert sich ein weiterer Faktor. Wird durch die Drossel (in diesem Fall CO2) die Energiemenge auf der Erde erhöht, steigt die Temperatur.
Damit erhöht sich die Abstrahlung, außerdem verschiebt sich das Spektrum derselben in Richtung des kurzwelligeren Bereichs, da die Strahlungstemperatur höher ist.
(Was auch über die letzten Jahre durch Satellitenmessungen bestätigt wurde. )

Damit ist bereits dieser Vorgang nicht mhr trivial, sondern hochkomplex.
Der darüber stattfindende Streit in der Wissenschaft zeigt übrigens, daß diese Vorgänge nicht mal im Labormaßstab verstanden sind.

Um zum Experiment zurückzukommen. Das Gas in der Röhre, das vom Kochtopf (Schwarzkörper) mit einer Strahlungstemperatur von ca. 370K aufgeheizt wird kann nicht wärmer werden als diese 370K, egal wie lange der Kochtopf in die Röhre strahlt.
Ich lasse das mal als kleine Denksportaufgabe für die Klimapaniker so stehen.

kotzfisch
22.12.2009, 09:56
Marathon.

Realclimate.org ist eine Website der Ramstorf Fraktion.Das muß man wissen.
Die Behauptungen,die da aufgestellt werden, sind irrelevant.
Die Spektren außerhalb 8-17 sind ausreichend von Wasserdampf bedient
und so ist die Frage Sättigung mit Co2 dort nicht interessant und soll lediglich
ablenken.

Ganz_unten
22.12.2009, 11:50
2. Es wird völlig unterschlagen, daß (jetzt mal wurscht wieviel IR Strahlung vom CO2 absorbiert wird) die absorbierte Energie auch wieder abgestrahlt wird. Ansonsten würde die Atmosphäre nach mehreren Millarden Jahren inzwischen glühen.

Was viele nicht verstehen, die Strahlungsbilanz der Erde ist ein steady state Prozeß.
Oder: What comes in, must go out. (Das bißchen Spicherung in Biomasse lassen wir mal weg, auerdem wird das auch wieder in Abstrahlung umgesetzt wenn wir den Zeitraum lang genug wählen)

In einem steady state Prozeß kann man an geeigneten Stellen durch Einbau einer Drossel die Verweildauer oder/und die Menge des Durchsatzes lokal erhöhen.
Dann ergibt sich ein neuer Gleichgewichtszustand, was vorne reinläuft kommt hinten wieder raus, wie zuvor.
Bei der Strahlungsbilanz addiert sich ein weiterer Faktor. Wird durch die Drossel (in diesem Fall CO2) die Energiemenge auf der Erde erhöht, steigt die Temperatur.
Damit erhöht sich die Abstrahlung, außerdem verschiebt sich das Spektrum derselben in Richtung des kurzwelligeren Bereichs, da die Strahlungstemperatur höher ist.
(Was auch über die letzten Jahre durch Satellitenmessungen bestätigt wurde. )

D

Ja, es stimmt (fast).
Sehr lesenswert zu diesem Gedankengut ist die Arbeit von Ferenc Miskolczi:

http://www.met.hu/doc/idojaras/vol111001_01.pdf

Miscolcczi erklärt die erwähnten Zusammenhänge glasklar und elementar.

Eine gute Erklärung zum Strahlungsgleichgewicht, die sich an der Arbeit von Miscolcczi orientiert stammt von D. Stockwell

http://landshape.org/enm/radiative-equilibrium-miskolczi-part-4/

Marathon
22.12.2009, 13:03
Die Eismenge auf Grönland wächst:

http://www.worldclimatereport.com/wp-images/greenland_xmas_fig1.JPG
http://www.worldclimatereport.com/index.php/2009/12/21/a-christmas-story-some-facts-about-greenland/

tommy3333
22.12.2009, 13:44
Die Eismenge auf Grönland wächst:

http://www.worldclimatereport.com/wp-images/greenland_xmas_fig1.JPG
http://www.worldclimatereport.com/index.php/2009/12/21/a-christmas-story-some-facts-about-greenland/

Sorry, aber das ist nicht die Eismenge, die da abgebildet ist, sondern die Temperaturanomalie als Schwankung um einen fixierten Mittelwert (von welchem Zeitraum der Mittelwert gebildet wurde, geht aber nicht hervor). Bemerkenswert ist dabei aber, dass die derzeitigen Temperaturen auf Grönland schon mal ca. 1930 da waren und danach bis ca. 1980 fiel (trotz des CO2 Ansteigs auf der Nordhalbkugel vor und nach dem Krieg).

Don
22.12.2009, 14:05
Ja, es stimmt (fast).
Sehr lesenswert zu diesem Gedankengut ist die Arbeit von Ferenc Miskolczi:

http://www.met.hu/doc/idojaras/vol111001_01.pdf

Miscolcczi erklärt die erwähnten Zusammenhänge glasklar und elementar.

Eine gute Erklärung zum Strahlungsgleichgewicht, die sich an der Arbeit von Miscolcczi orientiert stammt von D. Stockwell

http://landshape.org/enm/radiative-equilibrium-miskolczi-part-4/

Tja, die hatten Jahre und ganze Institute, die kurze Zusamenfassung ist 35 Seiten lang.

Daß ich da in 5 Sätzen etwas weniger differenziert vorgehe bitte ich zu entschuldigen. ;)

Laotse
22.12.2009, 14:17
Sorry, aber das ist nicht die Eismenge, die da abgebildet ist, sondern die Temperaturanomalie als Schwankung um einen fixierten Mittelwert (von welchem Zeitraum der Mittelwert gebildet wurde, geht aber nicht hervor). Bemerkenswert ist dabei aber, dass die derzeitigen Temperaturen auf Grönland schon mal ca. 1930 da waren und danach bis ca. 1980 fiel (trotz des CO2 Ansteigs auf der Nordhalbkugel vor und nach dem Krieg).


So muß man die Tabelle lesen! Man sieht ganz deutlich den Klimawandel !

kotzfisch
22.12.2009, 16:22
Bruhrahrahra....Gut Gemacht!

Sprecher
23.12.2009, 17:02
So muß man die Tabelle lesen! Man sieht ganz deutlich den Klimawandel !

Das ist wohl eher was für die "Skeptiker".
Für die beginnen jetzt alle Aufzeichnungen 1998.

tommy3333
23.12.2009, 17:47
Das ist wohl eher was für die "Skeptiker".
Für die beginnen jetzt alle Aufzeichnungen 1998.

Für die CO2 Lyriker beginnen sie in der kleinen (mittelalterl.) Kaltzeit.

tommy3333
23.12.2009, 17:58
Hier ist ein Link, in dem u.a. der Datenbetrug (der "Trick" mit dem "Vestecken" der Abkühlung) im Detail dokumentiert wird - oder wie Pseudowissenschaftler Messdaten mit Proxydaten vermischten.

http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/climategate-update-krach-um-emails-zur-klimaveraenderung-wird-lauterdie-russen-geben-zu-dass-die-emails-aus-sibirien-kamen-nach-climategate-muessen-die-aufzeichnungen-fuer-die-erdtemperaturen-als-fraglich-betrachtet-werden/

Hier noch ein sehenswertes Video über die Volksverdummer der GEZ-"Qualitätsmedien":

http://www.youtube.com/watch?v=3-Sctid0fVI&feature=player_embedded

kotzfisch
23.12.2009, 19:20
Nicht während der Mittelaterlichen Warmzeit, die ganz unterschlagen wird, sondern im ausgehenden Dalton Minimum läßt man die Kurve beginnen, suggerierend, dass die um 1880 ermittelte Temperatur ein anstrebenswertes Ideal sei.Lug und Betrug halt.

Gut, Dalton ging etwa bis 1830-dennoch war es bis gegen 1880 noch empfindlich kalt.

Ich schließe mich C.Monckton an,der die Auflösung der UN und die Inhaftierung Gores fordert!

tommy3333
24.12.2009, 14:30
Nicht während der Mittelaterlichen Warmzeit, die ganz unterschlagen wird, sondern im ausgehenden Dalton Minimum läßt man die Kurve beginnen, suggerierend, dass die um 1880 ermittelte Temperatur ein anstrebenswertes Ideal sei.Lug und Betrug halt.

Gut, Dalton ging etwa bis 1830-dennoch war es bis gegen 1880 noch empfindlich kalt.

Ich schließe mich C.Monckton an,der die Auflösung der UN und die Inhaftierung Gores fordert!

Meine Rede. Beginnend ab einer Kaltzeit kann es ja danach nur wärmer werden.

kotzfisch
24.12.2009, 19:04
Nun ja-zumindest sucht man sich ein entsprechendes Tief aus, dass es paßt!

romeo1
25.12.2009, 08:45
Habe gestern mit einer Bekannten in Shanghai telefoniert. Derzeit beträgt dort die Temperatur -1°C. Das ist für Shanghai verdammt kalt und es kommt nur recht selten vor, daß in diesen Breitengraden im Winter Frost herrscht. Meistens schwanken die Temperaturen im Winter für einige Wochen zwischen 0-6 °C.

kotzfisch
25.12.2009, 09:39
Das wird niemanden beeindrucken.Das offizielle Dogma heisst:

1.Es wird wärmer.
2.Der (weisse,westliche)Mensch ist schuld (nur die Männer).
3.Zweifel daran sind "Leugnertum" und als häretisches Verbrechen
strafbar.


Fakten, die dagegensprechen werden ignoriert.

Laotse
25.12.2009, 11:14
Das wird niemanden beeindrucken.Das offizielle Dogma heisst:

1.Es wird wärmer.
2.Der (weisse,westliche)Mensch ist schuld (nur die Männer).
3.Zweifel daran sind "Leugnertum" und als häretisches Verbrechen
strafbar.


Fakten, die dagegensprechen werden ignoriert.

Und Menschen (auch Wissenschaftler) die diese Fakten erwähnen werden lächerlich gemacht, nicht beachtet oder sogar verleumdet. (Wie kürzlich in einer Pressesendung)

Sprecher
25.12.2009, 11:23
Habe gestern mit einer Bekannten in Shanghai telefoniert. Derzeit beträgt dort die Temperatur -1°C. Das ist für Shanghai verdammt kalt und es kommt nur recht selten vor, daß in diesen Breitengraden im Winter Frost herrscht. Meistens schwanken die Temperaturen im Winter für einige Wochen zwischen 0-6 °C.

In Moskau aktuell + 2 Grad, auf dem Brocken und Fichtelberg Tauwetter, in Süditalien bis zu 23 Grad.
Voll der Schwindel diese Klimaerwärmung!
(Um mal den SPieß auf eurem Niveau umzudrehen)

Ganz_unten
25.12.2009, 12:06
In Moskau aktuell + 2 Grad, auf dem Brocken und Fichtelberg Tauwetter, in Süditalien bis zu 23 Grad.
Voll der Schwindel diese Klimaerwärmung!
(Um mal den SPieß auf eurem Niveau umzudrehen)

Der Begriff "Klima" beruht auf einer gewichteten Mittelwertbildung von Bodentemperatur, Luftfeuchtigkeit und anderen Parametern wie Luftdruck und Wassertemperatur über mindestens drei Jahrzehnte.

Laotse
25.12.2009, 12:32
In Moskau aktuell + 2 Grad, auf dem Brocken und Fichtelberg Tauwetter, in Süditalien bis zu 23 Grad.
Voll der Schwindel diese Klimaerwärmung!
(Um mal den SPieß auf eurem Niveau umzudrehen)

Meiner Meinung nach geht es nicht um den "Klimawandel" direkt, (der ist übrigens nur eine große Klimaschwankung) ...

es geht darum ob diese Klimaschwankung (oder Klimawandel) vom Menschen gemacht oder wenigstens hauptsächlich beeinflußt wird.

So einfach kann eine Fragestellung sein ... und ? ( ist sie (er) es oder nicht?)

Danke

Sprecher
25.12.2009, 12:36
Der Begriff "Klima" beruht auf einer gewichteten Mittelwertbildung von Bodentemperatur, Luftfeuchtigkeit und anderen Parametern wie Luftdruck und Wassertemperatur über mindestens drei Jahrzehnte.

Warum hast du das nicht letzte Woche gesagt als wegen der 3 Tage Frost hier von zahlreichen Postern die Klimaerwärmung angezweifelt wurde?

Gawen
25.12.2009, 12:54
Und Menschen (auch Wissenschaftler) die diese Fakten erwähnen werden lächerlich gemacht, nicht beachtet oder sogar verleumdet. (Wie kürzlich in einer Pressesendung)

Die Gestalten fälschen doch sogar die Wikipedia. ;)


"How Wikipedia’s green doctor rewrote 5,428 climate articles

By Lawrence Solomon

The Climategate Emails describe how a small band of climatologists cooked the books to make the last century seem dangerously warm.

The emails also describe how the band plotted to rewrite history as well as science, particularly by eliminating the Medieval Warm Period, a 400 year period that began around 1000 AD."

Read more: http://network.nationalpost.com/np/blogs/fullcomment/archive/2009/12/18/370719.aspx#ixzz0ahV4fSJy

Dubidomo
25.12.2009, 13:26
In Moskau aktuell + 2 Grad, auf dem Brocken und Fichtelberg Tauwetter, in Süditalien bis zu 23 Grad.
Voll der Schwindel diese Klimaerwärmung!
(Um mal den SPieß auf eurem Niveau umzudrehen)

Und um 1000 bis 1200 betrieb man auf Grönland Ackerbau und zwar ohne Glas und Folie. Ausgangs des Mittelalters sind dann die weißen Grönlander ausgestorben worden von der kleinen Eiszeit. Erst ab 1860/70 wird es wieder wärmer in Europa. Was ist daran falsch? Ach ja, die Ölfirmen und die Atomlobby will endlich verdienen.

Sollte es wieder so kalt werden wie vor 1860, kannste deine Dieselpflanzen und die nachwachsenden Rohstoffe vergessen und ebenso die Solardächer, weil es dann weniger Sonnenstunden gibt und die vorhandene Sonnenwärme nicht mehr ausreicht um die Solaranlagen wirtschaftlich betreiben zu können: Die vorhandene Sonnenenergie wird nicht mehr, obwohl der Gesamtenergiebedarf dann wieder gestiegen ist. Es muss dann mehr Kohle, Holz etc verfeuert werden oder die Atomkraftwerke müssen ausgebaut werden. Wollt ihr das, ihr Klimaphobisten?

Wie dumm sind Klimaphobisten eigentlich, wenn sie eine solche Rechnung nicht aufmachen? Wie kann man nur so doof sein? Was wollt ihr eigentlich?
Das Klima retten funktioniert nach euren unbewiesen Annahmen nicht. Ihr seid leider völlig unwissenschaftlich, folgt blöden Glaubenssätzen und ignoriert oder verwerft bewiesene Fakten und Tatsachen.

romeo1
25.12.2009, 15:53
In Moskau aktuell + 2 Grad, auf dem Brocken und Fichtelberg Tauwetter, in Süditalien bis zu 23 Grad.
Voll der Schwindel diese Klimaerwärmung!
(Um mal den SPieß auf eurem Niveau umzudrehen)

Du redest vom Niveau wie der Blinde über Farben. :rolleyes:

kotzfisch
25.12.2009, 17:48
Von seiner Warte aus, sieht Niveau nach Arroganz aus- ganz klar.

Freddy Krüger
25.12.2009, 20:15
Erster Schneefall in Dallas seit 80 Jahren:

http://wattsupwiththat.com/

kotzfisch
25.12.2009, 22:32
Nein-WEtterextreme in Richtung kalt sind unbedeutend.
WEtterextreme in Richtung warm- ein Indiz.
Freddy-Du hast offenbar keine Ahnung.
Man sucht sich aus, was passt!

Guckt mal die Hurricane Statistik der NOAA.

Essig!Nix häufiger-nix schwerer!Shice!

Ganz_unten
27.12.2009, 00:59
Der bekannte Meteorologe Professor Dr. Horst Mahlberg
bekam im Jahr 2008 von seiner Institutsleitung einen Maulkorb verpasst, weil er unliebsame wissenschaftliche Thesen zum "Anthropogenen Klimawandel" publizierte!

http://www.deutschlandwoche.de/2009/12/25/maulkorb-fur-malberg-weil-er-die-wahrheit-uber-den-klimaschwindel-verbreitete/

http://www.cicero.de/97.php?item=4541

Sprecher
27.12.2009, 10:32
Nein-WEtterextreme in Richtung kalt sind unbedeutend.
WEtterextreme in Richtung warm- ein Indiz.
!

Da wird ja wohl eher umgekehrt ein Schuh draus. 3 Tage Frost und es gibt für euch keine Klimaerwärmung. 3 Wochen Rekordwärme dagegen ist ganz normal...

Sprecher
27.12.2009, 10:41
In den letzen 5 Jahren gab es in Deutschland übrigens gerade mal 5Monate die nennenswert kälter als der Durchschnitt waren (Abweichung um mehr als 1 K) dem stehen 34 Monate gegenüber die mehr als 1 K wärmer waren als der Durschschnitt.
Der Monat mit der größten Abweichung nach unten war der März 2006 der 1,9 K kälter als im Durchschnitt war.
Demgegenüber stehen allein 12 Monate die mehr als 3 K wärmer als im Schnitt waren, Rekordhalter ist der Juli 2006 der deutschlandweit 5,1 K über dem Schnitt lag:

http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/Archiv.htm

Sprecher
27.12.2009, 10:46
Erster Schneefall in Dallas seit 80 Jahren:

http://wattsupwiththat.com/

Aktuelle Schneehöhe in Garmisch, Braunlage, Winterberg, Todtmoos, Oberwiesenthal: 0cm!
Wintersport nicht möglich.
Voll der Schwindel diese Klimaerwärmung.

dimu
27.12.2009, 10:51
Da wird ja wohl eher umgekehrt ein Schuh draus. 3 Tage Frost und es gibt für euch keine Klimaerwärmung. 3 Wochen Rekordwärme dagegen ist ganz normal...

für dich gibts bald einen furzzähler an deinen hintern.

hier was für die klimahysterie-matschbirnen:
jetzt kommt der wahre hintergrund dieser größten lüge aller zeiten an die öffentlichkeit. STEUERN.
alle sollen für diesen großen betrug zahlen.

Die Europäische Kommission will die grüne Revolution auslösen und plant die Einführung einer Klimasteuer. Diese soll auch Privathaushalte treffen.

(http://www.sueddeutsche.de/politik/389/489773/zoom_0_0/zoom.html) Künftig sollen nicht nur große Fabrikanten, Kraftwerksbetreiber oder Luftfahrgesellschaften für den Klimaschutz zahlen, sondern auch private Verbraucher und Kleinunternehmer. Die Europäische Kommission arbeite an einem Richtlinienvorschlag, um eine entsprechende Klimasteuer einzuführen, sagte Steuerkommissar Laszlo Kovacs am Freitag in Göteborg.


http://www.sueddeutsche.de/politik/389/489773/text/

.

Hoamat
27.12.2009, 14:42
... Und weiter, WAS IST DER SINN DER GANZEN SACHE:


Ziel der Steuer sei es, den Ausstoß von Kohlendioxid zu verringern, sagte Kovacs. Ein Teil der Einnahmen könnte für die Finanzhilfen an Entwicklungsländer verwendet werden, zu denen sich die Industriestaaten im Rahmen der internationalen Klimaverhandlungen verpflichten wollen. ...



germane/:(/:(

Beißer
27.12.2009, 14:57
Das wiederum wäre doch kontraproduktiv im Sinne der Klimaapologeten, da ein jeder Erdenbewohner doch seinen »CO2-Fußabdruck« erzeugt...!

Gawen
27.12.2009, 15:11
Aktuelle Schneehöhe in Garmisch, Braunlage, Winterberg, Todtmoos, Oberwiesenthal: 0cm!
Wintersport nicht möglich.
Voll der Schwindel diese Klimaerwärmung.

Im Sauerland schneits dicke Flocken! ;)

0cm Winterberg ist also ein Gerücht...

http://www.wettercam-winterberg.de/core/
http://www.kindelsbergcam.info/

Gawen
27.12.2009, 15:16
... Und weiter, WAS IST DER SINN DER GANZEN SACHE:


Ziel der Steuer sei es, den Ausstoß von Kohlendioxid zu verringern, sagte Kovacs. Ein Teil der Einnahmen könnte für die Finanzhilfen an Entwicklungsländer verwendet werden, zu denen sich die Industriestaaten im Rahmen der internationalen Klimaverhandlungen verpflichten wollen. ...

Wie geplant von der Deutschen Bank...

"Klimapolitik wichtig Staat ist verschuldet

Die Verwerfungen an den internationalen Finanzmärkten und die
daraus resultierende Weltwirtschaftskrise haben die Lage der öffentlichen
Haushalte in fast allen europäischen Staaten zusätzlich verschärft.
Staatliche Defizite wurden durch Rettungsprogramme,
Bürgschaften und erhöhte Sozialausgaben weiter aufgebläht. Wie
Deutschland sind auch andere Mitgliedstaaten weit von einer Konsolidierung
ihrer Haushalte entfernt.
Es stellt sich nun – nicht nur in Deutschland, sondern weltweit – die
Frage, wie die zusätzlichen staatlichen Ausgaben der nächsten
Jahre finanziert und die öffentlichen Haushalte wieder auf Sparkurs
gebracht werden können. Eine Option ist hierbei die Generierung
zusätzlicher Einnahmen über die Einführung neuer bzw. die Erhöhung
bestehender Steuern und/oder Gebühren."

http://www.db.com/mittelstand/downloads/Klimasteuern_1109.pdf

dimu
27.12.2009, 16:02
Im Sauerland schneits dicke Flocken! ;)

0cm Winterberg ist also ein Gerücht...

http://www.wettercam-winterberg.de/core/
http://www.kindelsbergcam.info/

desweiteren Oberwiesenthal - da fährt man ski.
heute morgen 6 grad minus.

.

tommy3333
27.12.2009, 19:25
Schaut Euch mal die beiden Videos auf dieser Seite an:

http://www.gegenstimme.net/2009/12/14/ohrfeigen-mit-anlauf/

Das sind die Früchte der Massenverblödung.

Freddy Krüger
28.12.2009, 01:55
877 neue Schneefall Rekorde in den USA:

http://wattsupwiththat.com/2009/12/27/877-new-snowfall-records-set-or-tied-in-the-usa-in-the-last-week/

dZUG
28.12.2009, 09:10
Und ich stelle mir immer wieder die Frage: Kann man etwas Leugnen, was nie stattgefunden hat und stattfindet. :D:D

kotzfisch
28.12.2009, 11:49
Wandel wird ja nicht geleugnet- nur das AGW.

romeo1
28.12.2009, 18:13
Auf n-tv kam gerade eine Sendung über die Erstbesiedlung Nordamerikas vor etwa 13.000 Jahren. Man rätselte dabei u.a. über die sog. Clovis-Kultur; es fiel nämlich auf, daß man in Südfrankreich ähnliche Artefakte gefunden hat.
Die Clovis-Kultur ging jedenfalls vor ca. 12.000...13.000 Jahren infolge einer radikalen Klimaänderung unter. Innerhalb von nur 30...50 Jahren sank die Temp. um bis zu 10°C und es wurde sehr kalt. Die Ursachen sind nach wie vor unklar, es werden sowohl Vulkanausbrüche als auch ein Kometeneinschlag vermutet.

Fakt ist jedenfalls, daß ohne menschliches Zutun, sich das Klima innerhalb der Lebensspanne eines Menschen dramatisch geändert hat. Von einer ähnlich dramatischen Änderung des Klimas sind wir zum Glück Lichtjahre entfernt. Im Gegensatz dazu behaupten aber die Klimahysteriker, daß es noch nie in der Geschichte einen solch dramatischen Klimawandel wie in der Gegenwart gegeben hat. Bis auf unsere Politschranzen und jeder Menge cycloclastischer Klimawandelgläubiger glaubt doch kein selbständig denkender Mensch mehr diesen Unsinn.

kotzfisch
28.12.2009, 18:22
Vollkommen richtig, romeo.
Schändlicherweise glaube ich von Ramstorf,Latif und Schellnhuber, dass sie wissen, jedoch wider dieses Wissen handeln und reden.Diese Leute sind Kriminelle, die wie Gore vor Gericht gehören.(Siehe auch C.Monckton)

Die Masse glaubt das, was in den Systemmedien immer wieder in die Köpfe gehämmert wird.

Schon Hitler meinte, Lügen werden dann für wahr gehalten, wenn man oft genug wiederholt.

tommy3333
28.12.2009, 18:29
Zu Schade, dass es in D keinen Lord Monckton zu geben scheint. Aber selbst, wenn es einen gäbe, würden die Medien ihn entweder ignorieren oder mit irgendwelchen an den Haaren herbeigezogenen Campagnen versuchen, fertig zu machen.

kotzfisch
28.12.2009, 20:25
Gibts-sie heißen Limburg,Dietze,Beck,Mangini,Storch,Kulbe,
Reicholf,Labohm,Gärtner,Maxeiner,Miersch,Broder,M ahlberg,
Lüdecke, etc.pp.

tommy3333
28.12.2009, 23:07
Lord Monckton hat aber wenigstens Einfluss - zumindest in Amerika. Hier im D wird die treibhausapokalyptische Propaganda sogar in die Schulen getragen und verbreitet:

http://www.youtube.com/watch?v=UPB6pZ-4kGo&feature=related

romeo1
28.12.2009, 23:34
Lord Monckton hat aber wenigstens Einfluss - zumindest in Amerika. Hier im D wird die treibhausapokalyptische Propaganda sogar in die Schulen getragen und verbreitet:

http://www.youtube.com/watch?v=UPB6pZ-4kGo&feature=related

Ich glaube, daß Klimahysteriker wie die Umweltministersimulationen Gabriel und Röttgen kaum noch durch Fakten überzeugt werden können. Für diese Politschranzen ist das CO2 böse und an allem schuld.

kotzfisch
29.12.2009, 10:19
Weil die beiden völlig hirnfrei sind.

Beißer
29.12.2009, 11:41
Weil die beiden völlig hirnfrei sind.

Nein. Weil ihre Herren es so beschlossen haben.

JoeLane
29.12.2009, 12:19
Und wer sind diese Herren?

Greenpeace, WWF, und der Rest der linksgrünen Mafia haben mehr Macht, als ich mir es jemals zu träumen wagte!

DJ_rainbow
29.12.2009, 12:19
# 4043: Sowohl als auch.

Deswegen sind Politiker bei Kannibalen so beliebt: Kein Hirn (geringes BSE-Risiko), kein Rückgrat (praktisch grätenfrei), viel Sitzfleisch (gibt lecker Schinken).

bernhard44
29.12.2009, 14:00
André Rieu plant Konzert am Nordpol


Der Violinist André Rieu will ein Konzert am Nordpol geben und damit auf die dramatischen Folgen des Klimawandels aufmerksam machen.

«Ich möchte ein Zeichen setzen gegen die Zerstörung unseres Planeten. Deshalb habe ich mir den ökologisch sensiblen Nordpol als Ort für ein Konzert gewählt», sagte der 60 Jahre alte Niederländer in Freiburg der Deutschen Presse-Agentur dpa. Er werde im Sommer 2010 einen Tag lang mit seinem Orchester am Nordpol musizieren.

«Ich will mit diesem ungewöhnlichen Konzertereignis die Öffentlichkeit für die Belange des Klimaschutzes sensibilisieren», sagte Rieu.
http://www.arcor.de/content/unterhaltung/people/People_News/78510370,1,artikel,AndrC3A9%2BRieu%2Bplant%2BKonze rt%2Bam%2BNordpol.html

ohne Kommentar.....

Beißer
29.12.2009, 14:12
Ich dachte, im Sommer gäbe es kein Eis am Nordpol mehr. Oder fährt er mit dem Traumschiff hin?

Skaramanga
29.12.2009, 14:15
André Rieu plant Konzert am Nordpol


http://www.arcor.de/content/unterhaltung/people/People_News/78510370,1,artikel,AndrC3A9%2BRieu%2Bplant%2BKonze rt%2Bam%2BNordpol.html

ohne Kommentar.....

So spart man also CO2. Indem man ein ganzes Orchester an den Nordpol schafft. Vorbildlich, Herr Rieu.

Na ja, wenigstens Futter für die Eisbären.

In der Zwischenzeit kann Herr Rieu ja mal in einen Kühlhaus ausprobieren, was passiert, wenn man versucht, bei -10 Grad Trompete oder Klarinette zu spielen. Und welche Auswirkung 30 Grad Temperaturunterschied auf einen Konzerttflügel hat. :hihi:

dimu
29.12.2009, 14:19
André Rieu plant Konzert am Nordpol


http://www.arcor.de/content/unterhaltung/people/People_News/78510370,1,artikel,AndrC3A9%2BRieu%2Bplant%2BKonze rt%2Bam%2BNordpol.html

ohne Kommentar.....

bei musikern war das schon immer so - nur auf einer spur intelligent.
zu weiterem nicht verwendbar.

.

Don
29.12.2009, 14:23
André Rieu plant Konzert am Nordpol


http://www.arcor.de/content/unterhaltung/people/People_News/78510370,1,artikel,AndrC3A9%2BRieu%2Bplant%2BKonze rt%2Bam%2BNordpol.html

ohne Kommentar.....

Das ist schön.

Dann besteht ja Hoffnung daß wir von diesem Schmierengeiger erlöst werden.

kotzfisch
29.12.2009, 14:26
Mit ein bißchen Glück friert er an seiner Schmalztolle fest, der Depp.

BRDDR_geschaedigter
29.12.2009, 23:31
Climategate Update: IPCC Leit-Autor Ben Santer gibt Fälschung zu!


Climategate Update: IPCC Leit-Autor Ben Santer gibt Fälschung zu!
Dr. Ben Santer, Klimaforscher und Leit-Autor des IPPC, Mitarbeiter am IPCC SAR Bericht von 1995, gab am 19.12.2009 in der Jesse Ventura Talkshow zu, dass er jene Teile aus dem Kapitel 8 des Berichtes gelöscht habe, die ausdrücklich einen vom Menschen verursachten Klimawandel verneint hätten. Santer gehört zu den Klimawissenschaftlern die in den ClimatGate Skandal verwickelt sind. Lord Monckton hatte ihn in der Jesse Ventura Talkshow damit konfrontiert, dass er Stellungnahmen geändert habe, die sich gegen die These des antropogenen Klimawandels gewandt hätten.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/climategate-update-ipcc-leit-autor-ben-santer-gibt-faelschung-zu/

romeo1
30.12.2009, 08:55
Climategate Update: IPCC Leit-Autor Ben Santer gibt Fälschung zu!



http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/climategate-update-ipcc-leit-autor-ben-santer-gibt-faelschung-zu/

Auch diese Meldung wird unsere Klimahysteriker in Politik, Medien und Umweltverbänden nicht davon abhalten, weiter die Mär vom bösen CO2 und dem menschengemachten Klimawandel zu verbreiten.

Don
30.12.2009, 09:33
Auch diese Meldung wird unsere Klimahysteriker in Politik, Medien und Umweltverbänden nicht davon abhalten, weiter die Mär vom bösen CO2 und dem menschengemachten Klimawandel zu verbreiten.

Schon, aber in Frankreich wurde grade ein Gesetzentwurf zu einer CO2 Steuer, die ab 1.1.2010 jede Tonne CO2 aus Öl iund Gas mit rund 15 Euro besteuert hätte als verfassungswidrig gekippt.

Es ist noch lange nicht zu Ende, aber Kopenhagen war das Stalingrad der Hysteriker.

DJ_rainbow
30.12.2009, 09:35
Schon, aber in Frankreich wurde grade ein Gesetzentwurf zu einer CO2 Steuer, die ab 1.1.2010 jede Tonne CO2 aus Öl iund Gas mit rund 15 Euro besteuert hätte als verfassungswidrig gekippt.

Es ist noch lange nicht zu Ende, aber Kopenhagen war das Stalingrad der Hysteriker.

Nein, der Kampf um die wirkliche Wahrheit geht weiter. Jeden Tag aufs Neue.

Beißer
30.12.2009, 09:52
Schon, aber in Frankreich wurde grade ein Gesetzentwurf zu einer CO2 Steuer, die ab 1.1.2010 jede Tonne CO2 aus Öl iund Gas mit rund 15 Euro besteuert hätte als verfassungswidrig gekippt.

Ja – aber leider aus dem Grund, weil sie den Richtern zu niedrig war und zu viele Ausnahmeregeln hatte! X(

Don
30.12.2009, 09:56
Ja – aber leider aus dem Grund, weil sie den Richtern zu niedrig war und zu viele Ausnahmeregeln hatte! X(

Schon, aber es ging darum ein solches Gesetz zu verhindern, dabei ist es legitim die Munition des Gegners zu verwenden.

Beißer
30.12.2009, 10:05
Das Gericht fordert ein schärferes Gesetz und bekommt es jetzt auch. :flop:

kotzfisch
30.12.2009, 10:19
ich befürchte, der zug ist abgefahren und dem globalen irrsinn steht nichts mehr im wege.totalitarismus pur.

romeo1
30.12.2009, 10:42
Schon, aber in Frankreich wurde grade ein Gesetzentwurf zu einer CO2 Steuer, die ab 1.1.2010 jede Tonne CO2 aus Öl iund Gas mit rund 15 Euro besteuert hätte als verfassungswidrig gekippt.

Es ist noch lange nicht zu Ende, aber Kopenhagen war das Stalingrad der Hysteriker.

Ich hoffe, daß Du recht hat. Allerdings plant die EU die Einführung einer europaweiten CO2-Steuer mit einem Mindestsatz, der von den einzelnen Mitgliedsländern allerdings beliebig in die Höhe getrieben werden kann. Insofern bin ich skeptisch und bin nur darüber sicher, daß die Demokratie massiv Schaden nehmen wird bzw. schon genommen hat.

Beißer
30.12.2009, 10:47
Ich hoffe, daß Du recht hat. Allerdings plant die EU die Einführung einer europaweiten CO2-Steuer

Hoffentlich wird dann auch das Ausatmen besteuert!

dimu
30.12.2009, 10:53
.
von der demokratie ist nur noch die hülle erhalten -
funktioniert nur noch als aushängschild ............

.

Laotse
30.12.2009, 11:39
Hoffentlich wird dann auch das Ausatmen besteuert!

Das würde die Politiker in den Ruin treiben, denn die produzieren nur "heiße CO2-verseuchte Luft"

:lach: :lach: :lach: :lach: :lach: :lach:

kotzfisch
30.12.2009, 11:59
@romeo1

Du hast vollkommen recht.

cycloclasticus
30.12.2009, 12:27
Gibts-sie heißen Limburg,Dietze,Beck,Mangini,Storch,Kulbe,
Reicholf,Labohm,Gärtner,Maxeiner,Miersch,Broder,M ahlberg,
Lüdecke, etc.pp.

Hans von Storch ist ein angesehener Klimawissenschaftler und im Gegensatz zu den Vollidioten von der EIKE-Klimasonderschule (Limburg et al.) oder den Schwachköpfen von der Deppenpresse (Maxeiner et al.) durchaus in der Lage, wissenschaftliche Fakten zu verstehen und im Kontext zu verarbeiten. Hans von Storch in einem Atemzug mit den Deppen aus dem Klimakindergarten zu nennen und ihm dann noch eine Lord-Monckton-Haltung beim Klimawandel anhängen zu wollen, zeugt von einer unübertroffenen Ignoranz gegenüber einem Wissenschaftler, der im Gegensatz zu den genannten Trotteln wenigstens weiss, worum es überhaupt geht und den Verstand besitzt, das Thema in einem angemessenen Rahmen zu diskutieren (z.B. hier, zusammen mit Myles Allen):

Reaffirming climate science (http://coast.gkss.de/staff/storch/pdf/nature-online.storch+allen.pdf)

Beißer
30.12.2009, 12:51
Der Typ bringt auch nur Schlagwörter, aber keinen einzigen Beweis.

romeo1
30.12.2009, 12:55
Hans von Storch ist ein angesehener Klimawissenschaftler und im Gegensatz zu den Vollidioten von der EIKE-Klimasonderschule (Limburg et al.) oder den Schwachköpfen von der Deppenpresse (Maxeiner et al.) durchaus in der Lage, wissenschaftliche Fakten zu verstehen und im Kontext zu verarbeiten. Hans von Storch in einem Atemzug mit den Deppen aus dem Klimakindergarten zu nennen und ihm dann noch eine Lord-Monckton-Haltung beim Klimawandel anhängen zu wollen, zeugt von einer unübertroffenen Ignoranz gegenüber einem Wissenschaftler, der im Gegensatz zu den genannten Trotteln wenigstens weiss, worum es überhaupt geht und den Verstand besitzt, das Thema in einem angemessenen Rahmen zu diskutieren (z.B. hier, zusammen mit Myles Allen):

Reaffirming climate science (http://coast.gkss.de/staff/storch/pdf/nature-online.storch+allen.pdf)

Außer gehässigen Beleidigungen nichts auf Lager?

kotzfisch
30.12.2009, 13:57
Alles Deppen, nur c. nicht - war ja klar.

Die angegebenen Namen sind natürlich ein buntes Potpourri von Leuten, die
zum Thema etwas geschrieben haben.Ob unter denen ein deutscher Monckton steckt, wird sich noch rausstellen.

In der Zwischenzeit kann man sich ja mal hiermit befassen-denen beiden wird
man kaum vowerfen können, sie verstünden nichts von Physik:

http://xxx.lanl.gov/PS_cache/arxiv/pdf/0707/0707.1161v4.pdf

Eine Falsifikation des angenommenen CO2 THE.

BRDDR_geschaedigter
30.12.2009, 17:12
Hans von Storch ist ein angesehener Klimawissenschaftler und im Gegensatz zu den Vollidioten von der EIKE-Klimasonderschule (Limburg et al.) oder den Schwachköpfen von der Deppenpresse (Maxeiner et al.) durchaus in der Lage, wissenschaftliche Fakten zu verstehen und im Kontext zu verarbeiten. Hans von Storch in einem Atemzug mit den Deppen aus dem Klimakindergarten zu nennen und ihm dann noch eine Lord-Monckton-Haltung beim Klimawandel anhängen zu wollen, zeugt von einer unübertroffenen Ignoranz gegenüber einem Wissenschaftler, der im Gegensatz zu den genannten Trotteln wenigstens weiss, worum es überhaupt geht und den Verstand besitzt, das Thema in einem angemessenen Rahmen zu diskutieren (z.B. hier, zusammen mit Myles Allen):

Reaffirming climate science (http://coast.gkss.de/staff/storch/pdf/nature-online.storch+allen.pdf)

Oh Man. Der IPCC Hansel hats in einem Interview zugegeben , das er Passagen rausgelöscht hat , die aussagen, das der Klimawandel nicht menschgemacht ist.

Das Interview findet man in der neuen Show von Jesse Ventura "Conspiracy Theorie" Episode Global Warming.

Wie offensichtlich soll es denn sonst noch sein?

Alfred Tetzlaff
30.12.2009, 18:52
Ob der Anstieg von Treibhausgasen ursächlich für den Klimawandel ist, möchte ich einmal dahingestellt lassen.

Weitaus gefährlicher für den Weltfrieden ist das unkontrollierte Abholzen der Regenwälder. Nicht nur in Afrika, sondern auch hauptsächlich in Brasilien, dem größten Süßwasserreservoi, werden unwiederbringliche Schätze vernichtet.

http://www.brasilieninformation.de/land_leute/klima_flora_fauna.htm

Gruß
Alfred

dZUG
30.12.2009, 19:18
Lord Monckton hat aber wenigstens Einfluss - zumindest in Amerika. Hier im D wird die treibhausapokalyptische Propaganda sogar in die Schulen getragen und verbreitet:

http://www.youtube.com/watch?v=UPB6pZ-4kGo&feature=related

Nicht nur da, ich hab selber eine 4 bekommen.
Es war ein ganz schoner Schinken mit 200 Seiten, hab es aber nicht durchgelesen und hab ueber das Waldsterben geschrieben und wie schoen man den Waldboden mit Kalk bestreuen kann um den Saueren Regen zu neutralisieren.

Propagada :hihi: ist schon gar kein Ausdruck diese Trottel und ich war so gut wie gar nie da und war selbst erschrocken, was der Eierkopf fuer Fragen stellt und Benoten will :hihi::hihi:

Laotse
30.12.2009, 19:45
Ob der Anstieg von Treibhausgasen ursächlich für den Klimawandel ist, möchte ich einmal dahingestellt lassen.

Weitaus gefährlicher für den Weltfrieden ist das unkontrollierte Abholzen der Regenwälder. Nicht nur in Afrika, sondern auch hauptsächlich in Brasilien, dem größten Süßwasserreservoi, werden unwiederbringliche Schätze vernichtet.

http://www.brasilieninformation.de/land_leute/klima_flora_fauna.htm

Gruß
Alfred

Ja, aber nur wegen der Umwelt ... da wird dann Zuckerrohr angebaut ....X(

Alfred Tetzlaff
30.12.2009, 20:31
Ja, aber nur wegen der Umwelt ... da wird dann Zuckerrohr angebaut ....X(

Es dürfte bekannt sein, daß der Urwaldboden nach der Abholzung nur für zwei oder drei Ernten reicht. Danach ist der magere Boden erschöpft und verkarstet. Der ganze Nordosten von Brasilien ist schon fast eine Wüstenlandschaft. Viele Tier- und Pflanzenarten werden unwideruflich verlorengehen, wenn der Raubbau weiterhin so betrieben wird.

Gruß
Alfred

Laotse
30.12.2009, 23:55
Es dürfte bekannt sein, daß der Urwaldboden nach der Abholzung nur für zwei oder drei Ernten reicht. Danach ist der magere Boden erschöpft und verkarstet. Der ganze Nordosten von Brasilien ist schon fast eine Wüstenlandschaft. Viele Tier- und Pflanzenarten werden unwideruflich verlorengehen, wenn der Raubbau weiterhin so betrieben wird.

Gruß
Alfred

Stimmt ... die wahren Umweltzerstörer sind die grünen (angeblichen) Umweltschützer.

kotzfisch
31.12.2009, 11:54
Man soll aber nicht alles durcheinanderwerfen.Der Urwald und seine vorgebliche Zerstörung hat mit AGW nun rein gar nichts zu tun.

Da könnte selbst der Quartalsirre Cyclo zustimmen, der vor seiner Sperre wegen guten Umgangsformen so gerne das völlig unbewiesenen Konzept Rückkoppelung
erklärt hätte.

Eine Hilfskonstruktion, damit die Hysteriker weiter Temperaturalarm machen können.

Lächerlich.

kotzfisch
31.12.2009, 11:59
Man soll aber nicht alles durcheinanderwerfen.Der Urwald und seine vorgebliche Zerstörung hat mit AGW nun rein gar nichts zu tun.

Da könnte selbst der Quartalsirre Cyclo zustimmen, der vor seiner Sperre wegen guten Umgangsformen so gerne das völlig unbewiesenen Konzept Rückkoppelung
erklärt hätte.

Eine Hilfskonstruktion, damit die Hysteriker weiter Temperaturalarm machen können.

Lächerlich.

Dubidomo
31.12.2009, 14:05
Da wird ja wohl eher umgekehrt ein Schuh draus. 3 Tage Frost und es gibt für euch keine Klimaerwärmung. 3 Wochen Rekordwärme dagegen ist ganz normal...

Es war vor der Kleinen Eiszeit im Mittelalter auch schon so warm oder noch viel wärmer.

Dubidomo
31.12.2009, 14:18
Es dürfte bekannt sein, daß der Urwaldboden nach der Abholzung nur für zwei oder drei Ernten reicht. Danach ist der magere Boden erschöpft und verkarstet. Der ganze Nordosten von Brasilien ist schon fast eine Wüstenlandschaft. Viele Tier- und Pflanzenarten werden unwideruflich verlorengehen, wenn der Raubbau weiterhin so betrieben wird.

Gruß
Alfred

Die Urwaldriesen mit ihrem riesigen Wurzelwerk bis zum Grundwasser stört das nicht. Sie bilden die Grundlage für die Regenzeit. Sind sie erstmal verschwunden, dann verkürzt sich die Regenzeit oder hört ganz auf mit der Folge, dass die nachmittägliche Kühlwirkung des Regenwassers aus der Stratosphäre ausbleibt und die Hitze bleibt und auf das Meer und nach Norden und Süden hin sich ausbreitet bis in die gemäßigten und arktischen Zonen sich.

Das allein ist die Ursache der Klima-Erwärmung. Das CO2 hat damit nichts zu tun! Es wird also nicht besser, wenn das CO2 reduziert wird, da die Zerstörung der Kühlaggregate in den Tropen trotzdem weiter fortschreitet. In Südostasien und in Afrika sind die tropischen Regenwälder soweit zerstört. Es bleibt nur noch ein Rest in Amazonien.

kotzfisch
31.12.2009, 15:52
Dubidomo: Quatsch mit Soße.

tommy3333
31.12.2009, 16:03
Man soll aber nicht alles durcheinanderwerfen.Der Urwald und seine vorgebliche Zerstörung hat mit AGW nun rein gar nichts zu tun.

(...)

Eine Hilfskonstruktion, damit die Hysteriker weiter Temperaturalarm machen können.

Lächerlich.

Eine Rückkopplung ist zwar möglich, aber nicht in klimabestimmenden Größenordnungen - andernfalls hätte es auf der Erde nie zu Eiszeiten kommen können (wenn nicht gerade ein großer Meteorid einschlagen würde). Das CO2 verschwindet nicht einfach so. Das ist auch eine der Schwächen der Treibhaustheorie. Sie allein kann keine Eiszeiten erklären (und Abkühlungen in sternenklaren Nächten auch nicht).

kotzfisch
31.12.2009, 17:21
Die eiskalten,klaren Nächte sind doch erklärt-das offenen Strahlungsfenster, das CO2 nicht zu schließen vermag.Bingo.

Dubidomo
31.12.2009, 18:03
Eine Rückkopplung ist zwar möglich, aber nicht in klimabestimmenden Größenordnungen - andernfalls hätte es auf der Erde nie zu Eiszeiten können können (wenn nicht gerade ein großer Meteorid einschlagen würde). Das CO2 verschwindet nicht einfach so. Das ist auch eine der Schwächen der Treibhaustheorie. Sie allein kann keine Eiszeiten erklären (und Abkühlungen in sternenklaren Nächten auch nicht).

Bei noch vorhandenen Regenzeiten ist die Atmosphäre kein Treibhaus. Durch die Verdunstung in den tropischen Regenwäldern steigen energetisch aufgeladen von der Sonnenstrahlung die Wassermoleküle hinauf bis in die Stratosphäre, wobei sie bei ihrem Aufsteigen allmählich an Energie verlieren, d.h. abkühlen und wieder zu Regentropfen zusammenklumpen und dann abgekühlt zur Erde zurückfallen.
Während der Regenzeit werden durch den Vorgang des Aufsteigens der Wassermoleküle bis in die Stratosphäre die Treibhausfenster des Planeten Erde geöffnet.

Wer diesen Prozess der Regenzeit durch Abholzen der Regenwälder unmöglich macht, der schafft auf der Erde ein echtes Treibhaus, das sich mangels ausreichender Regenzeiten mehr und mehr überhitzt.

Vaddi
01.01.2010, 10:07
Was sagt die geneigte Community hierzu? ;)

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/climategate-update-ipcc-leit-autor-ben-santer-gibt-faelschung-zu/

Oder hierzu?

http://propagandaschock.blogspot.com/2009/06/klimaschwindel-manipulierte.html

Odda wat?

http://www.mmnews.de/index.php/200912144448/MM-News/Klimalugengipfel-ein-vatikanisches-CO2-Konzil.html

Und:

Die haben letztens im Deutschlandfunk einen Professor (mit jüdisch klingendem Namen) aus den Niederlanden sprechen lassen, wobei der Moderator immer wieder versuchte, den nicht so gut deutsch sprechenden Herrn in die Enge zu treiben. Fazit ist aber, dass der Professor eine Beispiele für die Unrichtigkeit der neuzeitlichen Klimabewertung anbringen konnte. So sagte er z.B, dass es Studien dazu gäbe, die anhand von Untersuchungen von Eisproben und fosslien Funden beweisen, dass der CO² Ausstoß der Menschheit wenn überhaupt, nur ein ganz kleiner Beitrag zu ansteigenden Temperaturen wäre. Man könne nicht einfach am Klima und an der Natur herumdrehen, das sei Unsinn und die ganze Panikmacherei wäre hausgemacht. Es gibt immer wieder Perioden, wo sich das Klima erwärmt und auch wieder abkühlt. Die Sonne hat z.B. einen besonders grossen Einfluss auf diese Dinge... Komischerweise erwärmt sich aber die Temperatur schon seit ca. 10 Jahren gar nicht mehr! Komischerweise wachsen in einigen Regionen der Welt die Gletscher und Eisfelder, statt zu schwinden!

Ich sage, man versucht hier den bewiesenen Temperaturanstieg auf die Menschheit abzuwälzen und mit einer gross angelegten Aktion eine Billionenschwere Industrie aufzubauen. Es beginnt ein atemloser Run auf sogenannte Umwelttechnologie, genaus wie die grossen Nationen damals in den grossen Eroberungszeiten panisch versuchten, soviel wie möglich von der Welt abzubekommen. Es geht nur um Geld und Macht, wer die Nase vorn hat bei der Entwicklung von Umwelttechnologien wird für die nächsten Jahrhunderte eine gewaltige Machtposition innehaben. Na und wer will da nicht ganz vorne mitspielen?!

Ich habe wirklich nichts dagegen, die Umwelt sauberer zu machen, bzw. sie zu erhalten. Aber nicht auf diese Weise, wo ausschliesslich der kleine Mann die Zeche zu zahlen hat! Umweltzonen, wo man Leute mit älteren Autos aussperrt, teure aber nicht funktionierende Filter in Kaminen und Autos, Lügenmärchen wo das Auge hinschaut... Sogar der ADAC sagt, dass die installierten Umweltzonen gar nichts gebracht haben! Der ganze Scheiss ist politisch gewollt und bringt Kohle in die Kassen. Das ist alles...

Die Banausen sollte man zum Teufel jagen...

So denke ich. :)

bernhard44
01.01.2010, 10:35
das beschreibt die gegenwärtigen Zustände recht gut:


Verzeihung, dass ich überhaupt noch atme; komme soeben vom Gang nach Canossa zurück; entschuldigen Sie, habe dabei zuviel CO2 ausgeatmet, ich, ein harmloser Klima-Rüpel unter vielen Rindvieh-Rülpsern. Wir alle sind Bonsei-Pubser, gemessen an den Ozeanen, die jährlich 80 Gigatonnen Kohlendioxid ausstoßen. Da drückt man doch auch natürlichen CO2-Quellen der Erde das Stigma der Giftschleuder auf. Hirnrissig!

Sagen Sie einmal: Wie weit sind wir eigentlich klimageschädigt, Verzeihung hirnamputiert durch willfährige Medien, korrupte Politik und Sprachgrüne? Längst ist die Klimadebatte zu einer Ideologie unter den Wissenschaftlern verkommen und im Volk zu einer Religion hochgebürstet. Wer als Abtrünniger heute den Klimaschwindel in Frage stellt, ist ein Holocaustleugner.

ganzer Artikel:
http://www.mmnews.de/index.php/200912144448/MM-News/Klimalugengipfel-ein-vatikanisches-CO2-Konzil.html

kotzfisch
01.01.2010, 12:46
Völlige Veramrung gesunden Menschenverstandes, kombiniert mit unfähiger Politik, die sich unverhofft mit einem
Vehikel zur totalen Kontrolle ausgestattet sieht, führt zur größten Vergeudung wirtschaftlicher Mittel und zur totalen
Ausschaltung skeptisch-kritischer Meinungen ,seit der HitlerStalin Barbarei.Ein totalitärer Klima Überstaat, dem alles untergeordnet wird.

Sie werden uns noch Feldzüge mit dem Klima-Terror Verbundargument verkaufen, wirst sehen!

dimu
01.01.2010, 13:39
.
bald werden CO2 freie bomben, granaten hergestellt und munition aller kaliber, aufdas unser planet gerettet werde und wir länger leben.
jawoll!

.

willke
01.01.2010, 13:41
.
bald werden CO2 freie bomben, granaten hergestellt und munition aller kaliber, aufdas unser planet gerettet werde und wir länger leben.
jawoll!

.

Vorher werden die Kühe noch abgeschafft, an den Glühbirnen ist man schon dran da hat die Lampenlobby bare Arbeit geleistet.

Dubidomo
01.01.2010, 18:17
Oder hierzu?

http://propagandaschock.blogspot.com/2009/06/klimaschwindel-manipulierte.html


Das ist nichts Neues. Das wusste der Bürger in Deutschland schon im 19. Jahrhundert und hat seine Erkenntnis in folgendem Spruch auf den Punkt gebracht: "Wes Brot ich ess, des Lied ich sing!"

Marathon
02.01.2010, 13:29
In England wird ein sehr kalter Jahrhundert-Winter erwartet:

"Britain facing one of the coldest winters in 100 years, experts predict"
http://www.telegraph.co.uk/topics/weather/6921281/Britain-facing-one-of-the-coldest-winters-in-100-years-experts-predict.html

Skaramanga
02.01.2010, 13:54
In England wird ein sehr kalter Jahrhundert-Winter erwartet:

"Britain facing one of the coldest winters in 100 years, experts predict"
http://www.telegraph.co.uk/topics/weather/6921281/Britain-facing-one-of-the-coldest-winters-in-100-years-experts-predict.html

Das jahrelange Sonnenminimum beginnt jetzt durchzuschlagen. In 2-3 Jahren werden nur noch die Steuern und Abgaben an den CO2-Klimaerwärmungs-Quatsch erinnern. Latif und Rahmstorf haben sich bis dahin nach Teneriffa oder die Bahamas zurückgezogen.

romeo1
02.01.2010, 14:04
Ehrlich gesagt, ich hatte mich schon auf mildere Winter gefreut, leider wird es wohl nichts damit. ;(

Sprecher
02.01.2010, 16:16
Ehrlich gesagt, ich hatte mich schon auf mildere Winter gefreut, leider wird es wohl nichts damit. ;(

Ein Glück, endlich wieder ein richtiger deutscher Winter, diese eklig-milden Schwuchtel-Winter können mir gerne gestohlen bleiben.

Sprecher
02.01.2010, 16:18
In England wird ein sehr kalter Jahrhundert-Winter erwartet:

"Britain facing one of the coldest winters in 100 years, experts predict"
http://www.telegraph.co.uk/topics/weather/6921281/Britain-facing-one-of-the-coldest-winters-in-100-years-experts-predict.html

Dafür werden in Griechenland gerade Rekordtemperaturen gemessen:

22 Grad an Neujahr in Griechenland
Athen (dpa) - Die Athener haben bei Sonnenschein und 22 Grad den wärmsten Neujahrstag seit mehr als 90 Jahren genossen. Es sei der wärmste Neujahrstag seit Beginn der Messungen im Jahr 1920, berichtete das Nationale Meteorologische Amt

http://www.zeit.de/newsticker/2010/1/1/iptc-hfk-20100101-47-23430700xml

Sprecher
02.01.2010, 16:21
Das jahrelange Sonnenminimum beginnt jetzt durchzuschlagen. .

Ein Sonnenminmimum sollte sich aber eher in kühlen Sommern bemerkbar machen. Im Winter ist in unseren Breiten die Sonneneinstrahlung so gering daß +/-1% da überhaupt nicht ins Gewicht fallen.

Don
02.01.2010, 16:31
Ein Sonnenminmimum sollte sich aber eher in kühlen Sommern bemerkbar machen. Im Winter ist in unseren Breiten die Sonneneinstrahlung so gering daß +/-1% da überhaupt nicht ins Gewicht fallen.

Aha. 1% mehr oder weniger Gesamteinstrahlung ist also irrelevant, während 10% von 0,038% nicht nachgewiesener Absorption uns in die Katastrophe stürzen?
Die Geistesgranaten bei der Arbeit.

Sprecher
02.01.2010, 16:49
Aha. 1% mehr oder weniger Gesamteinstrahlung ist also irrelevant, während 10% von 0,038% nicht nachgewiesener Absorption uns in die Katastrophe stürzen?
Die Geistesgranaten bei der Arbeit.

Ich habe nicht von 1% allgemein gesprochen sondern
von 1% hier bei uns im Winter.
Im Sommer würden 1% dagegen eine Menge ausmachen, da dort der Strahlungsgenuß mehr als zehnmmal so hoch ist wie im Winter.
Deshalb müßten sich Schwankungen der Sonneneinstrahlung eher im Sommer als im Winter bemerkbar machen, sollte eigentlich logisch sein.
Kannst dir also deine Überheblichkeit sparen.

Don
02.01.2010, 17:02
Ich habe nicht von 1% allgemein gesprochen sondern
von 1% hier bei uns im Winter.
Im Sommer würden 1% dagegen eine Menge ausmachen, da dort der Strahlungsgenuß mehr als zehnmmal so hoch ist wie im Winter.
Deshalb müßten sich Schwankungen der Sonneneinstrahlung eher im Sommer als im Winter bemerkbar machen, sollte eigentlich logisch sein.
Kannst dir also deine Überheblichkeit sparen.

Und nachts ist es kälter als draußen, schon klar.

dimu
02.01.2010, 17:04
Und nachts ist es kälter als draußen, schon klar.

und dazu kommt noch, dass es nachts finster ist.

.

romeo1
02.01.2010, 17:10
und dazu kommt noch, dass es nachts finster ist.

.


Finster war's, der Mond schien helle ...

Sprecher
02.01.2010, 17:37
Und nachts ist es kälter als draußen, schon klar.

Tut mir leid wenn es dich überfordert zu kapieren daß 1% von 100.000 Lux mehr sind als 1% von 10.000 Lux.

Marathon
02.01.2010, 17:42
Auf Sachalin gibt es schwere Schneestürme.
Züge sind schon entgleist wegen Lawinen.

Marathon
02.01.2010, 17:43
Ein Sonnenminmimum sollte sich aber eher in kühlen Sommern bemerkbar machen.

Der Sommer war auch kühl und nass.

Sprecher
02.01.2010, 17:45
Der Sommer war auch kühl und nass.

Aber wärmer als im Durchschnitt:

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/rueckblick/2009/08/31_so.htm

Marathon
02.01.2010, 17:49
Aber wärmer als im Durchschnitt:

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/rueckblick/2009/08/31_so.htm

Vermutlich ist der Durchschnitt einfach falsch.

Wie ist eigentlich der Durchschnitt einer mehrfach überlagerten Sinusfunktion?

Vaddi
02.01.2010, 18:07
Wat die Leute sich einmachen, wegen ein bissl Wetter! Es gab schon immer kältere Perioden und wieder wärmere, ob nun mit oder ohne CO².
Nur ist bis vor kurzem noch keiner auf die Idee gekommen, dass man mit dem Blödsinn auch noch Geld verdienen kann!
Man hat wieder eine dumme Sau gefunden, die man durch's Dorf treiben kann.
Und alle wollen zugucken und ein Stück abhaben. Könnte man glatt drüber lachen, wenn's nicht so gefährlich traurig wäre.

Ich ziehe da mal ne Parallele:

Kirche --> Bibel vs. Globalisierung --> Klimaschwindel

Napoleon Bonaparte sagte einmal ganz treffend:

"Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk, als das Deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde."

Mit der aufrichtigen Bitte um Nachdenklichkeit... Gruss Vaddi germane

dZUG
02.01.2010, 18:18
@Vaddi

Der dicken Spruch ist gut.
Die französische Revulution war auch so flopp.
Bis dahin hatten nur Armeen gekämpft und das Volk hatte nichts damit zu tun.
Das Volk war bis dahin immer außen vor und war mal französisch habsburgerisch würtembergisch :D
Napoleon hat die Wehrpflicht eingeführt... und da soll man die französische Revulution loben :vogel:
Es waren aber schon immer die Selben nur haben die anderen Selben damals die alten Selben beseitigt :hihi:

Die Welt gehört anscheinend nur noch ein paar Leuten die praktisch für keine Gegenleistung außer ärger zu bereiten miete verlangen für jeden Furz. :D

Sprecher
02.01.2010, 18:30
Vermutlich ist der Durchschnitt einfach falsch.


:hihi:

dZUG
02.01.2010, 19:30
Ich weiß es nicht mehr genau, haben nicht die Hessen mit den Franzosen zusammen gegen Preußen gekämpft.
Ich glaub die Hessen haben irgenwann die Uniform umgekehrt angezogen, und die Franzosen abgeschossen :hihi:

tommy3333
02.01.2010, 19:38
Vermutlich ist der Durchschnitt einfach falsch.

Wie ist eigentlich der Durchschnitt einer mehrfach überlagerten Sinusfunktion?

Du weißt doch, wie das geht: "hide the decline". Vor allem: wer bestimmt denn mit welchen Daten, welche Temperatur die "normale" sein soll?

Skaramanga
03.01.2010, 13:16
Dafür werden in Griechenland gerade Rekordtemperaturen gemessen:

22 Grad an Neujahr in Griechenland
Athen (dpa) - Die Athener haben bei Sonnenschein und 22 Grad den wärmsten Neujahrstag seit mehr als 90 Jahren genossen. Es sei der wärmste Neujahrstag seit Beginn der Messungen im Jahr 1920, berichtete das Nationale Meteorologische Amt

http://www.zeit.de/newsticker/2010/1/1/iptc-hfk-20100101-47-23430700xml

Das sind die "Alkyonischen Tage". Ein seit der Antike bekanntes Wetterphänomen der Ägäis (völlige Windstille, spiegelglatte See, wolkenloser Himmel), das immer zwischen Mitte Dezember und Anfang Januar auftritt. 22 Grad passt genau. Letztes Jahr fiel es aber ganz aus. Zum ersten Mal seit Menschengedenken. Dass diese Tage zum ersten Mal seit 90 Jahren auf einen 1. Januar fallen kann gut sein. Aber das Phänomen als solches wird schon 660 v.Chr. erwähnt. Nix besonderes also. Besonders war allenfalls, dass es letztes Jahr völlig ausblieb. Was komischer weise niemand interessiert oder beunruhigt.

politisch Verfolgter
03.01.2010, 13:20
Der Klimaschwindel liegt darin:
80 % sollen Energie sparen und immer reduzierter leben, damit 2 % immer mehr Energie nutzen können.
Hoffentlich wollen wenigstens die Chinesen Villen&Porsches, lifestyle und Energieschleudern.
Das bringt dann die erforderliche mentale Energie zur Abhilfe der idiotischen Einschränkungszuweisungen und Herrschaftsansprüche.

Skaramanga
03.01.2010, 13:24
Ein Sonnenminmimum sollte sich aber eher in kühlen Sommern bemerkbar machen. Im Winter ist in unseren Breiten die Sonneneinstrahlung so gering daß +/-1% da überhaupt nicht ins Gewicht fallen.

Der Golfstrom und die Westwinde puffern hier einiges ab. Sieh mal nach Schottland wo der Golfstrom nicht mehr wirkt. Nach Osteuropa. USA.

Man muss mit 3-4 Jahren Verzögerung rechnen, so lange bis die Meere Gelegenheit zum Abkühlen hatten. 3 Jahre Sonnenminimum sind rum. Und es hält an. Die kühlen Sommer kriegst Du noch, keine Sorge.

Ganz_unten
03.01.2010, 14:24
Die renommierte NZZ veröffentlicht einen bemerkenswerten Rundumschlag zu Climategate:

http://www.nzz.ch/nachrichten/wirtschaft/aktuell/klimapolitik_durch_die_brille_des_oekonomen_1.4387 118.html


Kritischer Journalismus bedeutet doch, die nicht gegebene Einmütigkeit in der Klimaforschung zu akzeptieren und objektiv darüber zu berichten!

Es wäre auch mal einen Versuch wert, die Programme des Kabinetts Merkel zur Klimapolitik unter dem Gesichtswinkel von Nutzen und Kosten zur Diskussion zu stellen.

Der gesetzliche Informationsauftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und Fernsehens beinhaltet vor allem die Pflege der Meinungsvielfalt auf allen für die Gesellschaft relevanten Themenbereichen, das gilt insbesondere auch für Klimapolitik!


Zur Rolle der Hauptakteure in der politisch geprägten aktuellen Klimadiskussion:

http://www.nzz.ch/hintergrund/dossiers/klimawandel/kommentare_und_einschaetzungen/zur_rolle_der_hauptakteure_in_der_klimadiskussion_ 1.4387127.html


IPCC-Chairman Pachauri ist zwar auch Naturwissenschafter, scheute sich aber nicht, Lomborg mit Holocaust-Semantik zu traktieren und damit die Tonlage für den Umgang mit Kritikern der IPCC-basierten Klimapolitik vorzugeben: «Wodurch unterscheidet sich Lomborgs Sicht auf die Menschen von derjenigen Hitlers?», oder: «Wenn Sie Lomborgs Denken folgen sollten, war das, was Hitler getan hat, möglicherweise richtig.» (Zitate aus Björn Lomborg: «Cool it. Warum wir trotz Klimawandels einen kühlen Kopf bewahren sollten.») Kein Wunder, hat sich in den politischen Kampfzonen des deutschen Sprachraums für Skeptiker pauschalisierend der perfide Begriff Klimaleugner fest eingebürgert.


Es ist an der Zeit, innezuhalten und auch in Deutschland zur objektiven Berichterstattung zurückzukehren.

dimu
03.01.2010, 14:26
.
auch in china schlägt die unbarmherzige klimaerwärmung
gnadenlos zu :cool2:

Schwere Schneefälle haben das öffentliche Leben in Chinas Hauptstadt Peking beinahe zum Erliegen gebracht.

Hunderte Flüge wurden gestrichen, der Verkehr brach zusammen. Pekings Straßen waren gespenstisch leer. Für den Abend hatten Meteorologen weitere Schneefälle vorausgesagt. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, sollte wegen des strengen Winterwetters am Montag in vielen Schulen der Unterricht ausfallen. Am frühen Sonntagabend waren allein in Peking 200 Flüge gestrichen worden. Der Airport im benachbarten Tianjin wurde geschlossen. Auch auf einigen Autobahnen ging nichts mehr.

Die Regierung hatte zum Jahreswechsel 300 000 Menschen mobilisiert, um gegen die Schneemassen anzukämpfen.

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10983320.html

.

politisch Verfolgter
03.01.2010, 14:27
Noch weit exakter, als Temperaturverläufe sind die Eink./Verm.-VerteilungsKurven offenzulegen und umfassend wiss. zu diskutieren.
Zudem ist völlig klar: hier ist alles von Menschen bewirkt und damit von Menschen veränderbar.
Doch genau das wird u.a. per "Klima" unterschlagen, komplett ausgeklammert.
Wir benötigen den WertschöpfungsWandel hin zu Anbieterprofit.

Dubidomo
03.01.2010, 15:40
Vermutlich ist der Durchschnitt einfach falsch.

Wie ist eigentlich der Durchschnitt einer mehrfach überlagerten Sinusfunktion?


Der Sommer 2009 war so warm, dass die Tomaten im Freien nicht an Braunfäule litten und abstarben wie im Sommer zuvor und in vielen Sommern seit 1980. Ohne Gewächshäuser kommt man in Niedersachsen nicht jedes zu seinen eigenen Freiland-Tomaten. So schrecklich warm ist es seit 1976 in Niedersachsen. Im Schnitt gibt es jedes 2. Jahr keine Freiland-Tomaten.

Dubidomo
03.01.2010, 15:43
Man muss mit 3-4 Jahren Verzögerung rechnen, so lange bis die Meere Gelegenheit zum Abkühlen hatten. 3 Jahre Sonnenminimum sind rum. Und es hält an. Die kühlen Sommer kriegst Du noch, keine Sorge.

...damit seine Investitionen in Gewächshäuser sich endlich armortisieren. :hihi::hihi:

politisch Verfolgter
03.01.2010, 15:56
"Investitionen in Gewächshäuser" sind Anbieterabgaben, die goldene Netzwerke flankieren.
Das amortisiert sich durch Kaufkraftmaximierung per Erwerbsphase über die Generationen hinweg, wozu high tech zudem als Brücke zw. den Generationen mitzuwirken hat.
Eben Netzwerkprofit statt Klimaschwindel.

romeo1
03.01.2010, 16:12
.
auch in china schlägt die unbarmherzige klimaerwärmung
gnadenlos zu :cool2:

Schwere Schneefälle haben das öffentliche Leben in Chinas Hauptstadt Peking beinahe zum Erliegen gebracht.

Hunderte Flüge wurden gestrichen, der Verkehr brach zusammen. Pekings Straßen waren gespenstisch leer. Für den Abend hatten Meteorologen weitere Schneefälle vorausgesagt. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua berichtete, sollte wegen des strengen Winterwetters am Montag in vielen Schulen der Unterricht ausfallen. Am frühen Sonntagabend waren allein in Peking 200 Flüge gestrichen worden. Der Airport im benachbarten Tianjin wurde geschlossen. Auch auf einigen Autobahnen ging nichts mehr.

Die Regierung hatte zum Jahreswechsel 300 000 Menschen mobilisiert, um gegen die Schneemassen anzukämpfen.


http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10983320.html

.


Also ungefähr so wie im vergangenen Winter. Da gab es in Ch. ja auch ein Schneechaos. Die Klimaerwärmung treibt schon seltsame Blüten!?:rolleyes:

Skaramanga
03.01.2010, 18:47
Der Sommer 2009 war so warm, dass die Tomaten im Freien nicht an Braunfäule litten und abstarben wie im Sommer zuvor und in vielen Sommern seit 1980. Ohne Gewächshäuser kommt man in Niedersachsen nicht jedes zu seinen eigenen Freiland-Tomaten. So schrecklich warm ist es seit 1976 in Niedersachsen. Im Schnitt gibt es jedes 2. Jahr keine Freiland-Tomaten.

Dafür gibt es immer mehr Tomaten auf den Augen. :cool:

politisch Verfolgter
03.01.2010, 18:57
Tomaten und Salat sind ernährungsphysiologische Nieten.
Äpfel, Kiwis und Kohlköpfe bringens das ganze Jahr über.
Dazu reicht dann Wildlachs, Wild und Geflügel in Maßen.
Kohlehydrate sind fürs Gewicht verantwortlich: Teigwaren, Nudeln und Reis.
Nur sie bewirken schlanke Linie oder Speckgürtel.
Fertiggerichte sind Unrat, wie auch das Klimagesülze.

Ganz_unten
03.01.2010, 21:27
Kohlehydrate sind fürs Gewicht verantwortlich: Teigwaren, Nudeln und Reis.
Nur sie bewirken schlanke Linie oder Speckgürtel.
Fertiggerichte sind Unrat,.....

Vollinhaltlich einverstanden.
Es gibt, und das sollte man nicht übersehen, dennoch Unterschiede in der optimalen Ernährung je nach Typ, Geschlecht, Lebensalter und Beruf.

dimu
04.01.2010, 11:09
.
is ja furchtbar.

jetzt hat die klimaerwärmung in Indien knallhart zugeschlagen.
100 menschen sind aufgrund der erhöhten warmen temperaturen durch eine kältewelle erfrohren. :cool2:

Eine Kältewelle hat in Indien mindestens 100 Menschenleben gefordert. Betroffen sind vor allem Obdachlose in den nördlichen und östlichen Regionen des Landes einschließlich der Hauptstadt Neu Delhi, wie die Medien berichteten. Die Temperaturen liegen um den Gefrierpunkt. Nach Vorhersagen der Meteorologen soll die Kälte auch in den nächsten Tagen andauern.

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=10990446.html

.

Skaramanga
04.01.2010, 11:17
Ich seh es schon kommen, dass die CO2-Sparerei den Industrienationen irgendwann einmal als Völkermord ausgelegt wird.

http://thingsgodtaughtme.files.wordpress.com/2007/04/mr-freeze.jpg http://images3.wikia.nocookie.net/uncyclopedia/images/2/2b/Mr_Freeze.jpg

dimu
04.01.2010, 11:25
Ich seh es schon kommen, dass die CO2-Sparerei den Industrienationen irgendwann einmal als Völkermord ausgelegt wird.



da könntest du recht haben.
nichts ist unmöglich.

.

Marathon
04.01.2010, 14:34
Kältester Winter seit 13 Jahren in Deutschland:
http://www.welt.de/vermischtes/article5722447/Winter-so-kalt-wie-seit-13-Jahren-nicht-mehr.html

- 39 Grad minus in China
- seit Beginn der Aufzeichnungen ist noch nie soviel Schnee in Süd-Korea gefallen:
http://www.welt.de/vermischtes/article5719852/Minus-39-Grad-und-30-Zentimeter-Neuschnee.html

Skaramanga
04.01.2010, 14:43
Was kaum einer ahnt: Die CO2-Reduzierung ist ein Komplott der NWO, um die Bevölkerung in Asien und den Drittweltländern durch Kälte und Frost zu dezimieren. :hihi:

dimu
04.01.2010, 15:41
.
die erwärmung wird unerträglich ..................
und dazu weitere meldungen:

Das grosse Bibbern - Winter-Wetter-Chaos weltweit

Der Winter hat die Nordhalbkugel der Erde ganz schön im Griff – es schneit und schneit und schneit. und das auch in Regionen, wo sonst kaum eine Schneeflocke vom Himmel fällt. Winter-Wetter-Chaos (http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/04/schnee-chaos-deutschland/staus-und-unfaelle.html) weltweit!

In Seoul und anderen Teilen Südkoreas haben die stärksten Schneefälle seit mehr als 70 Jahren den Verkehr weitgehend lahmgelegt. 28,5 Zentimeter Neuschnee fielen in der 10-Millionen-Metropole Seoul, der höchste Stand seit der Einführung offizieller Schneemessungen 1937.

http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/04/weltweit-winter-wetter-chaos/schnee-und-eis-in-china-und-nordkorea.html

.

Paul Felz
04.01.2010, 15:44
Kältester Winter seit 13 Jahren in Deutschland:
http://www.welt.de/vermischtes/article5722447/Winter-so-kalt-wie-seit-13-Jahren-nicht-mehr.html

- 39 Grad minus in China
- seit Beginn der Aufzeichnungen ist noch nie soviel Schnee in Süd-Korea gefallen:
http://www.welt.de/vermischtes/article5719852/Minus-39-Grad-und-30-Zentimeter-Neuschnee.html

Das ist der Beweis: das ist nämlich die Wärme, die entzogen wird, weil sie für die Erwärmung noch gebraucht wird.

Prinzip des Kühlschranks.

Skaramanga
04.01.2010, 16:19
Es wird Zeit für einen neuen internationalen Forschungspreis, der jährlich dem besten Klimaschwindler verliehen wird:

Der "Goldene Arsch-auf-Grundeis". :))

http://www.tombrill.co.uk/Site/Tom_Brill_Photography_Bum_Face_2_files/droppedImage.jpg

politisch Verfolgter
04.01.2010, 16:28
Goldene Anbieternetze müssen her, damit die Menschheit mental adäquat selbstverwirklichend immer weitere materielle Freiheitsgrade erschafft.
Die saubere el. Energie dazu gibts von der Sonne.

Marathon
04.01.2010, 16:37
Harter Winter - 30 Zentimeter Schnee-Rekord in Hannover:
http://www.localxxl.com/de/lokal_nachrichten/hannover/harter-winter-30-zentimeter-schnee-rekord-in-hannover-1262560752/
http://www.sn-online.de/Nachrichten/Hannover/Uebersicht/Schneerekord-in-Hannover

Härtester Winter seit 40 Jahren:
http://www.bild.de/BILD/regional/hannover/aktuell/2010/04/schnee-rekord/30-zentimeter-in-hannover.html


Bereits im November gab es in der kanadischen Olympia-Stadt Whistler einen Schneerekord von 4,18 Metern:
http://wintersport.suite101.de/article.cfm/olympia_2010_whistler_bejubelt_schneerekord

Derzeit gibt es dort 8 Zentimeter Neuschnee pro Tag, 57 Zentimeter Neuschnee pro Woche, eine Schneedecle von 240 Zentimetern und insgesamt 758 Zentimeter aufaddierter Schneefall in dieser Saison.
http://www.whistlerblackcomb.com/weather/snowreport/index.htm

In Kanada ging im November die Olympia-Fackel 12 mal wegen der eisigen Kälte aus:
http://wintersport.suite101.de/article.cfm/olympia_2010_kaelte_und_wind_loeschen_flamme_aus

Don
04.01.2010, 16:55
Harter Winter - 30 Zentimeter Schnee-Rekord in Hannover:
http://www.localxxl.com/de/lokal_nachrichten/hannover/harter-winter-30-zentimeter-schnee-rekord-in-hannover-1262560752/
http://www.sn-online.de/Nachrichten/Hannover/Uebersicht/Schneerekord-in-Hannover

Härtester Winter seit 40 Jahren:
http://www.bild.de/BILD/regional/hannover/aktuell/2010/04/schnee-rekord/30-zentimeter-in-hannover.html


Bereits im November gab es in der kanadischen Olympia-Stadt Whistler einen Schneerekord von 4,18 Metern:
http://wintersport.suite101.de/article.cfm/olympia_2010_whistler_bejubelt_schneerekord

Derzeit gibt es dort 8 Zentimeter Neuschnee pro Tag, 57 Zentimeter Neuschnee pro Woche, eine Schneedecle von 240 Zentimetern und insgesamt 758 Zentimeter aufaddierter Schneefall in dieser Saison.
http://www.whistlerblackcomb.com/weather/snowreport/index.htm

Alles Lügenpropaganda.

Es ist so warm wie seit 200.000 Jahren nicht. Oder so.

Sagt die WELT Redaktion.

http://www.swr.de/steinzeit/media/2/I07062317/002964.jpg
Die müssen es wissen. Sie waren damals schon da.

Skaramanga
04.01.2010, 17:46
Harter Winter - 30 Zentimeter Schnee-Rekord in Hannover:
http://www.localxxl.com/de/lokal_nachrichten/hannover/harter-winter-30-zentimeter-schnee-rekord-in-hannover-1262560752/
http://www.sn-online.de/Nachrichten/Hannover/Uebersicht/Schneerekord-in-Hannover

Härtester Winter seit 40 Jahren:
http://www.bild.de/BILD/regional/hannover/aktuell/2010/04/schnee-rekord/30-zentimeter-in-hannover.html


Bereits im November gab es in der kanadischen Olympia-Stadt Whistler einen Schneerekord von 4,18 Metern:
http://wintersport.suite101.de/article.cfm/olympia_2010_whistler_bejubelt_schneerekord

Derzeit gibt es dort 8 Zentimeter Neuschnee pro Tag, 57 Zentimeter Neuschnee pro Woche, eine Schneedecle von 240 Zentimetern und insgesamt 758 Zentimeter aufaddierter Schneefall in dieser Saison.
http://www.whistlerblackcomb.com/weather/snowreport/index.htm

In Kanada ging im November die Olympia-Fackel 12 mal wegen der eisigen Kälte aus:
http://wintersport.suite101.de/article.cfm/olympia_2010_kaelte_und_wind_loeschen_flamme_aus

Das wär vielleicht ein Ding, wenn die Winterspiele ausfielen - wegen zuviel Schnee! :))

bernhard44
04.01.2010, 17:56
ein Artikel von Anfang Dezember:


Schluss mit weißer Weihnacht - die Klimakatastrophe
Mi 09.Dez. 17:51

Weiße Weihnachten mit Schlittenpartie vor dem Haus? Das war einmal. Viel zu warm ist's derzeit draußen. Das Jahrzehnt von 2000 - 2009 ist global das wärmste aller Zeiten. Überschwemmungen, Hitze- und Kältewellen und das Schmelzen der Meereseisflächen sind die Folge. Und der "Staatsfeind Nummer 1" heißt... CO2.


CO2 ist der Grund, warum derzeit 15.000 Delegierte aus 192 Ländern in Kopenhagen tagen. Mittlerweile schlägt auch die US-Umweltbehörde Alarm und stuft das Treibhaus-Gas als massiv gesundheitsschädlich ein.

http://de.news.yahoo.com/blog/allgemein/beitrag/39612/

Berlin-Neukölln, bei mir in der Straße:
http://www.abload.de/img/sn852087brpr.jpg

politisch Verfolgter
04.01.2010, 18:02
Jeder - selbst sog. "Arbeitnehmer" - kann begreifen, wozu Regimes abrichten wollen.
Wir benötigen Anbieterprofit statt Klimaschwindel.

Skaramanga
04.01.2010, 18:20
Jeder - selbst sog. "Arbeitnehmer" - kann begreifen, wozu Regimes abrichten wollen.
Wir benötigen Anbieterprofit statt Klimaschwindel.

Wir benötigen Schneeaffen zum schieben.

http://www.markhemmings.com/MarkWebsite/snowmonkeys/images/Snow_Monkeys_8.jpg

politisch Verfolgter
04.01.2010, 19:08
Auch sowas können Roboter.
Anbieterprofit bedingt Netzwerkeffizienz, Roboter, Energie, kaufkräftige Nachfrager, mentale Leistungsadäquanz, Abgaben dafür.
Sozialstaat und ÖD sind um mind. 90 % zu reduzieren, während der ArbeitsgesetzDreck weg muß.
Dann ist das Klima schnurzegal, zumals unerschöpflich viel saubere el. Energie zum tendenziellen Nulltarif von der Sonne geben kann.
Wer das politisch nicht will, ist Feind des Souveräns, Gegner der Grundrechte, bekämpft Familien und Nachwuchs.

Poison
04.01.2010, 19:20
Ja Leute,
was ist denn jetzt ? wer bestraft diese Schweine die und das klima mies machen wollen ?
Wie lange wollen wir uns das noch anhören ???
WARUM ...WARUM werden diese Drecksäue nicht bestraft ?

Ich denke mal so an Enteignung und teeren,federn und rausjagen aus unseren Land.

Kruzifix noch ein mal.

politisch Verfolgter
04.01.2010, 19:35
Die wirklichen Drecksäue sind "AN"-Deklaratoren, derartige Gesetzgeber und davon zwangsfinanziert schmarotzende ÖDler.
Mit Klimagesülze wird davon schäbig abgelenkt.

dimu
04.01.2010, 19:52
Ja Leute,
was ist denn jetzt ? wer bestraft diese Schweine die und das klima mies machen wollen ?
Wie lange wollen wir uns das noch anhören ???
WARUM ...WARUM werden diese Drecksäue nicht bestraft ?

Ich denke mal so an Enteignung und teeren,federn und rausjagen aus unseren Land.

Kruzifix noch ein mal.

wir sollten diese gauner mit ihrem arsch auf eine glühende herdplatte setzen.

.

Rikimer
04.01.2010, 23:50
Ja Leute,
was ist denn jetzt ? wer bestraft diese Schweine die und das klima mies machen wollen ?
Wie lange wollen wir uns das noch anhören ???
WARUM ...WARUM werden diese Drecksäue nicht bestraft ?

Ich denke mal so an Enteignung und teeren,federn und rausjagen aus unseren Land.

Kruzifix noch ein mal.

Warum? Weil das gemeine Volk, gleich Lemmingen, seine Schlaechter immer und immer wieder waehlt. Gleich welche Luege, gleich wie unverschaehmt frech und unglaubwuerdig auch immer, es ist gleich wieder vergessen, wenn eine andere Art der Unterhaltung, sprich: neue Luege als Attraktion angeboten wird. Die hauseigenen Schreine, Fernseher genannt, predigen tagein tagaus dem durch dieses Medieum hypnotisierte, gleichzeitig sich den eigenen Ahnen so ueberaus ueberlegene waehnende, Volk was zu tun, was zu lassen, was zu glauben, wie zu denken ist. Wie erwaehnt durch die Hervorrufung des Trancezustandes des TVs, welches das logische Denken bei den meisten weitestgehend ausschaltet und durch die unglaubliche Faulheit und Bequemlichkeit der Massen.

Aufregen ueber dies alles? Warum? Im Schlaf erstarrten Komatoten ist nicht zu helfen.

MfG

Rikimer

tommy3333
05.01.2010, 00:20
Der Berufsfälscher (Phil Jones) gibt inzwischen zu: Nur 10 bis 20 % der Weltfläche zeigten Erwärmung.


Ex CRU Direktor Jones schreibt dazu in einer der ClimateGate Mails "Even with the instrumental record, the early and late 20th century warming periods are only significant locally at between 10-20% of grid boxes." Der Klimawandel auch und gerade der achtziger und neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts ist also keineswegs global, sondern regional begrenzt, und lokale gegenläufige Trends werden nur durch die globale Mittelung verdeckt. Der vermeintliche globale Trend ist daher nichts anderes als ein bloßer Methoden-Artefakt.

Die einzige Stütze für eine globale Erwärmung bezog sich also auf nur 10 bis 20% der gesamten Erdoberfläche! (Text hier (http://www.eastangliaemails.com/emails.php?eid=296&filename=1047390562.txt) und ganz unten) Oder anders ausgedrückt: 80-90 % der Erde zeigten keinerlei Erwärmung. Aus diesen E-Mails von Phil Jones an sein Apokalyptiker-Kartell geht auch hervor, wie klar sich Jones dieses Sachverhalts bewußt war, dass er ihn als problematisch ansah, und dass er sich auch wegen dieses Sachverhalts um eine Beeinflussung von peer reviews bemüht hat.

Die einzige Stütze für eine angeblich globale und menschengemachte Katastrophe bezieht sich also auf nur 10 bis 20% der gesamten Erdoberfläche! Und das Klima-Kartell weiß das seit Jahren. Der Skandal ist perfekt.

(...)

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/cimategate-update-12-cru-jones-gibt-zu-nur-10-bis-20-der-weltflaeche-zeigten-erwaermung/

dimu
05.01.2010, 12:11
.
diese auszüge aus einem artikel bei http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/01/beste-skisaison-seit-14-jahren-in.html
halte ich für wichtig und habe sie deshalb hier verewigt.


Grossbritannien erlebt den kältesten Winter seit 30 Jahren und Schottland versinkt im Schnee.
Im Skigebiet von CairnGorm Mountain (1'245m) ist es die beste Skisaison seit 14 Jahren.
Teilweise sind die Temperaturen im schottischen Hochland auf -16°C Grad gefallen.

Das MetOffice hatte einen "milden Winter" erst im Oktober vorhergesagt, nach dem sie bereits mit der Vorhersage
eines „heissen Sommers“ für die britische Insel eine peinliche Bauchlandung machte, welcher der nasseste und kälteste seit 100 Jahren tatsächlich war......

Die Aufgabe aller dieser Institutionen ist es nachzuweisen, höhere CO2-Konzentrationen bewirken eine Temperaturerhöhung. Dazu erhielt das MetOffice 146 Millionen Pfund für ein "Programm zur Klimavorhersage".
Bei so einer Summe muss man selbstverständlich das von der Politik gewünschte Resultat liefern und
CO2 zum Klimakiller erklären.....

Die Mitarbeiter des MetOffice und der CRU haben systematisch die aktuellen Temperaturdaten und die der Vergangenheit manipuliert, um eine nicht existente globale Erwärmung zu zeigen, von oben abgesegnet.....

Die wissenschaftlichen Methoden sind über Bord geworfen worden, um eine Theorie zu forcieren, die völlig ohne Grundlage da steht.

Statt das Wetter richtig vorherzusagen, sind die Beamten des MetOffice nur noch damit beschäftigt verzweifelt irgendwie die vom Menschen verursachte Klimakatastrophe nachzuweisen und wenn sie die Temperaturdaten dazu fälschen müssen, ein ungeheuerlicher Skandal.
Das Problem für sie ist, das Wetter verhält sich nicht wie befohlen und macht was es will. Seit 1998 sind die globalen Temperaturen stabil oder sinken sogar.

Paul Michaelwaite, Wetterfrosch vom britischen NetWeather.tv, sagte:
“Es sieht danach aus, wie wenn dieser Winter einer der 20 kältesten in
den letzten 100 Jahren sein wird.”
Matt Dobson, der Wetterprophet für die MeteoGroup sagte,
der vergangene Dezember wäre der kälteste seit 13 Jahren gewesen.

Und die Meldungen über Schnee- und Kälterekorde gehen rund um die Welt weiter, in Nordamerika (http://www.cbc.ca/canada/new-brunswick/story/2010/01/03/nb-maritimes-storm-continues.html), Russland (http://de.rian.ru/russia/20091231/124565742.html) und China (http://www.focus.de/panorama/welt/china-eisige-chaostage-und-kein-ende_aid_467623.html), überall werden massenhaft Schnee und tiefste Temperaturen gemeldet. Und in Europa (http://www.dw-world.de/dw/function/0,,12356_cid_5079421,00.html?maca=de-rss-de-news-1089-rdf) genau so.....

.

bernhard44
05.01.2010, 14:18
Grossbritannien: Wetteramt prognostiziert kältesten Winter seit 30 Jahren





Die Temperaturen fielen auf -15 Grad Celsius (5f) auf den britischen Inseln in dieser Woche, mehr als acht Zentimeter Neuschnee fielen am Wochenende.

Das Met Office, der nationale meteorologische Dienst des Vereinigten Königreichs, sagte, die Kälte könnte so lange anhalten wie im Winter im Jahr 1979, der als einer der kältesten in den Protokollen steht. Es war der kälteste Winter seit dem berüchtigten Einfrieren von 1962-1963, schreibt heute die britische Daily Mail.

http://www.welt.de/videos/reise/article3134406/Schnee-Chaos-in-England.html#autoplay
http://www.radio-utopie.de/2010/01/04/grossbritannien-wetteramt-prognostiziert-kaltesten-winter-seit-30-jahren/

Hoamat
05.01.2010, 14:22
Grossbritannien: Wetteramt prognostiziert kältesten Winter seit 30 Jahren

http://www.radio-utopie.de/2010/01/04/grossbritannien-wetteramt-prognostiziert-kaltesten-winter-seit-30-jahren/

Wegnahme der Ü-100 Watt Glühbirnen ....

WER HÄTTE GEDACHT, DASS DAS SO SCHNELL WIRKT :cool2:

Senator74
05.01.2010, 14:28
Wegnahme der Ü-100 Watt Glühbirnen ....

WER HÄTTE GEDACHT, DASS DAS SO SCHNELL WIRKT :cool2:

Du arbeitest definitiv nicht für PHILIPS....Stimmts??

Hoamat
05.01.2010, 15:12
Kältester Winter seit 13 Jahren in Deutschland:
http://www.welt.de/vermischtes/article5722447/Winter-so-kalt-wie-seit-13-Jahren-nicht-mehr.html

- 39 Grad minus in China
- seit Beginn der Aufzeichnungen ist noch nie soviel Schnee in Süd-Korea gefallen:
http://www.welt.de/vermischtes/article5719852/Minus-39-Grad-und-30-Zentimeter-Neuschnee.html

Und, man kann es kaum glauben.

In der gleichen Seite steht:

Die Meteorologische Weltorganisation (WMO) kommt zum selben Ergebnis für den ganzen Globus: Die Dekade 2000 bis 2009 war die wärmste seit Beginn der Messungen im Jahr 1850. Mithilfe von indirekten Temperaturzeugen aus prähistorischer Zeit lässt sich sogar sagen:
Aufgrund der Erderwärmung war das zu Ende gehende Jahrzehnt das wärmste seit mindestens 200.000 Jahren

Ich reibe nochmals das Adlerauge .... (oder ist das ein Faschingsbeitrag ?)
http://www.welt.de/wissenschaft/article5678918/Das-waermste-Jahrzehnt-seit-200-000-Jahren.html


An Manchen geht der Kelch spurlos vorüber (?)

germane

Marathon
05.01.2010, 15:59
Kälteschock
Meteorologe hält Jahreszeit für viel zu kalt

Deutschland friert in arktischer Kälte bei zweistelligen Minustemperaturen. Und daran soll sich in den nächsten zehn Tagen nichts ändern. Zum Dauerfrost kommen am Wochenende dank Tief "Daisy" bis zu 40 Zentimeter Neuschnee. Wetterexperten glauben nun, dass es viel zu kalt ist für diese Jahreszeit.
[...]
"Es bleibt weiterhin für die Jahreszeit zu kalt", sagte Meteorologe Christian Herold vom Deutschen Wettdienst in Offenbach.
[...]
Die anhaltende Kälte sorgt inzwischen auch für Behinderungen im Schiffsverkehr. Aufgrund starker Eisbildung wurde die Sperrung des Elbe-Lübeck-Kanals ausgeweitet. Die Schifffahrtsstraße ist auf einer Strecke von 50 Kilometern zwischen Büssau und Witzeeze für den gesamten Schiffsverkehr gesperrt, wie das Wasser- und Schifffahrtsamt Lauenburg mitteilte. Die Eisdicke beträgt dort mittlerweile zehn Zentimeter.
[...]
Sollte es dauerhaft kalt bleiben, werde in der kommenden Woche mit dem Eisbrechen begonnen,

http://www.welt.de/vermischtes/article5737354/Meteorologe-haelt-Jahreszeit-fuer-viel-zu-kalt.html

dimu
05.01.2010, 16:09
http://www.welt.de/vermischtes/article5737354/Meteorologe-haelt-Jahreszeit-fuer-viel-zu-kalt.html

gießen sollten diese hornochsen, mächtig gießen - der spargel wächst - alles zu trocken - trinkwasser wird knapp - duschverbot erteilen.
die hitze ist unerträglich ....

.

Marathon
05.01.2010, 16:19
gießen sollten diese hornochsen, mächtig gießen - der spargel wächst - alles zu trocken - trinkwasser wird knapp - duschverbot erteilen.
die hitze ist unerträglich ....


Letztens wurde im Fernsehen ein Bauer gezeigt, der sich über die Ernteausfälle beklagte.
Angeblich sei es zu trocken gewesen.

Dabei hat es in diesem Sommer gegossen wie aus Eimern.
Es gab kaum einen Tag, wo es nicht geregnet hätte.

Tatsächlich trocken und heiß war es 2003, aber selbst da hat die Ernte völlig ausgereicht. Die Maisblätter waren zwar dunkler als sonst, aber innen drin waren die Maiskolben dennoch gelb und saftig.

dimu
05.01.2010, 16:25
Letztens wurde im Fernsehen ein Bauer gezeigt, der sich über die Ernteausfälle beklagte.
Angeblich sei es zu trocken gewesen.

Dabei hat es in diesem Sommer gegossen wie aus Eimern.
Es gab kaum einen Tag, wo es nicht geregnet hätte.

Tatsächlich trocken und heiß war es 2003, aber selbst da hat die Ernte völlig ausgereicht. Die Maisblätter waren zwar dunkler als sonst, aber innen drin waren die Maiskolben dennoch gelb und saftig.

wieviel hat man dem gezahlt für diesen systemgerechten stuß.

.

Skaramanga
05.01.2010, 16:25
Letztens wurde im Fernsehen ein Bauer gezeigt, der sich über die Ernteausfälle beklagte.
Angeblich sei es zu trocken gewesen.

Dabei hat es in diesem Sommer gegossen wie aus Eimern.
Es gab kaum einen Tag, wo es nicht geregnet hätte.

...


Bauern klagen immer über irgendwelche Ausfälle, sonst bekommen sie keine Subventionen.

edit: Übrigens ist exakt die Großwetterlage eingetreten, worüber ich schon Anfang Dezember spekuliert hatte: Zwischen einem gewaltigen, seit 3 Monaten stabilen und ortsfesten Grönland-Kältehoch, und Tiefdrucksystemen überm Mittelmeer hat sich eine breite und dauerhafte Luftströmung polaren Ursprungs etabliert. Viel Spaß noch bei der Klimaerwärmung! :))

dimu
06.01.2010, 13:10
.
.................................................. .............. :cool2: .................................................. ........

Ansturm auf warme Klamotten (http://www.bild.de/BILD/politik/wirtschaft/2010/01/06/krisenticker/wichtige-meldungen-aus-der-wirtschaft.html)

Das kalte Winterwetter treibt die Verbraucher in die Textilgeschäfte.
Gefragt sei „alles, was warm ist“.

und ich dachte,
badebekleidung sei um diese jahrezeit, laut klimatologen, der renner.

.

politisch Verfolgter
06.01.2010, 14:42
El.-magn. Energie gibts von der Sonne, womit das Klima belanglos und nicht tangiert wird.
Sie gehört zuallererst in goldene Anbieternetze eingespeist, während uns Roboter von "Arbeitnehmer"Irrsinn entlasten.

kotzfisch
06.01.2010, 14:54
Pirn parn porn...................Wa...................

politisch Verfolgter
06.01.2010, 15:15
Ui, wasn das?

politisch Verfolgter
06.01.2010, 15:16
Bauern klagen immer über irgendwelche Ausfälle, sonst bekommen sie keine Subventionen....
SZbasierte Bioreaktoren könnten Landwirtschaft längst erübrigen.
Roboter klagen nicht.

Skaramanga
07.01.2010, 09:28
Nie dagewesene Temperaturen in Norwegen: - 41 Grad ! Da wird sogar Sibirien neidisch.

Die momentane Wetterlage ist ein kleiner Vorgeschmack darauf, was in Europa passiert, wenn der Einfluß des Golfstroms abnimmt. Völlig unabhängig von der Klimaentwicklung. Bleiben die vom Golfstrom beheizten westlichen Winde aus, klappt der Eisschrank zu. Berlin liegt auf der geographischen Breite von Irkutzk und Labrador. Vergesst das nicht.

lupus_maximus
07.01.2010, 09:32
Nie dagewesene Temperaturen in Norwegen: - 41 Grad ! Da wird sogar Sibirien neidisch.

Die momentane Wetterlage ist ein kleiner Vorgeschmack darauf, was in Europa passiert, wenn der Einfluß des Golfstroms abnimmt. Völlig unabhängig von der Klimaentwicklung. Bleiben die vom Golfstrom beheizten westlichen Winde aus, klappt der Eisschrank zu. Berlin liegt auf der geographischen Breite von Irkutzk und Labrador. Vergesst das nicht.
Wir können uns also auf erfrorene Südländer vorbereiten?

Da es einfach zu warm ist, müßten wir denen eigentlich die Heizung abstellen!

Beißer
07.01.2010, 10:13
Wir können uns also auf erfrorene Südländer vorbereiten?

Da es einfach zu warm ist, müßten wir denen eigentlich die Heizung abstellen!

Genial! So spart man doppelt CO2!

bernhard44
07.01.2010, 16:08
07.01.2010, 16:00

Fast Frost in Florida
Nicht nur in Europa leiden die Menschen unter der Kälte: Auch die wärmeverwöhnten Bürger im US-Bundesstaat Florida kämpfen mit ungewohnten Temperaturen. Selbst in südlichen Regionen am Golf von Mexiko fielen die Werte fast bis auf den Gefrierpunkt. Nun ist die Zitrusernte gefährdet. Viele Menschen mussten sich erstmal einen Wintermantel, Mütze und Handschuhe kaufen. Auch die Pelikane leiden unter dem Temperaturschock.

http://www.zeit.de/newsticker/2010/1/7/iptc-hfk-20100107-65-23478516xml

Skaramanga
07.01.2010, 16:45
Na endlich. Hierauf habe ich die ganze Zeit gewartet.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel/kaelterekorde-wo-bleibt-die-erderwaermung_aid_468730.html

Die derzeitige Kälte ist nur ein "Ausrutscher".

Warme Sommer dagegen sind ein "Indiz".

Hätte ich gewusst dass Wissenschaft so einfach ist...

Wieviele "Ausrutscher" machen eigentlich einen Trend? Wie oft hintereinander muss es wie lange wie kalt werden, damit dieser Klimaerwärmungsblödsinn endlich aufhört? Und ist ein Durchschnittstemperaturanstieg von 0,54 Grad im Laufe von 48 Jahren eine "Erwärmung"? Ich würde sowas eher eine "schwache Oszillation" nennen.



...

Die Durchschnittstemperatur weltweit in den Jahren 1961 bis 1990 betrug 14 Grad Celsius
Die durchschnittliche Temperatur 2010 haben Klimaforscher mit 14,58 Grad Celsius vorausberechnet. Das wäre der bisherige Rekord.
Das wärmste Jahr bisher war 1998 mit einer Durchschnittstemperatur von 14,52 Grad Celsius. Mitverantwortlich war ein starker El Nino.
In den Jahren 2000 bis 2009, in denen das Met Office die Durchschnittstemperaturen der Folgejahre berechnet hat, gab es Abweichungen um höchstens 0,06 Grad.
...

Marathon
07.01.2010, 17:02
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel/kaelterekorde-wo-bleibt-die-erderwaermung_aid_468730.html

Das wärmste Jahr bisher war 1998 mit einer Durchschnittstemperatur von 14,52 Grad Celsius. Mitverantwortlich war ein starker El Nino.

Da irrt sich der Focus, denn die NASA gab einen Rechenfehler zu, wonach gar nicht 1998, sondern 1934 das wärmste Jahr war:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,500274,00.html

Wussten wir hier bereits am 7.August 2008:
http://www.politikforen.net/showpost.php?p=2291418&postcount=117

Wir bilden uns weiter, die Focus-Redakteure hingegen nicht.