PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 [18] 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120

Laotse
07.01.2010, 17:06
Na endlich. Hierauf habe ich die ganze Zeit gewartet.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel/kaelterekorde-wo-bleibt-die-erderwaermung_aid_468730.html

Die derzeitige Kälte ist nur ein "Ausrutscher".

Warme Sommer dagegen sind ein "Indiz".

Hätte ich gewusst dass Wissenschaft so einfach ist...

Wieviele "Ausrutscher" machen eigentlich einen Trend? Wie oft hintereinander muss es wie lange wie kalt werden, damit dieser Klimaerwärmungsblödsinn endlich aufhört? Und ist ein Durchschnittstemperaturanstieg von 0,54 Grad im Laufe von 48 Jahren eine "Erwärmung"? Ich würde sowas eher eine "schwache Oszillation" nennen.

Du kannst nur froh sein, daß du hier schreibst, im Focus Forum, würdest du schon verwarnt, oder gar gesperrt werden. .. denn, die "Wahrheit" (PC) siegt ! :))

Marathon
07.01.2010, 21:16
England zugeschneit:
http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2010/01/07/article-1241060-07C9B4D0000005DC-111_634x650.jpg
http://www.dailymail.co.uk/news/article-1241060/Severe-weather-warning-Snowstorms-cost-economy-14-5bn-millions-stay-home-did-make-work-face-nightmare-journey.html

1200 neue Kälte- und Schnee-Rekorde in den USA:
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/01/conus_records_010509.png?w=510&h=317
http://wattsupwiththat.com/2010/01/06/the-frigid-hit-parade-over-1200-new-cold-and-snow-records-set-in-the-last-week-in-the-usa-more-in-progress/

politisch Verfolgter
07.01.2010, 21:29
Das CO2 ist jetzt im Schnee, ohweh.
Tief durchatmen - die Luft ist sauerstoffreicher.

Mr Capone-E
07.01.2010, 22:29
Ach ist Kälte wohl doch nicht so toll, na da schau an.

Klopperhorst
07.01.2010, 23:06
Wie sie alle rumflennen, wegen ein paar Schneeflocken im Winter. Sie sind wohl nichts mehr gewohnt.

---

Skaramanga
07.01.2010, 23:09
Wie sie alle rumflennen, wegen ein paar Schneeflocken im Winter. Sie sind wohl nichts mehr gewohnt.

---

Ich mag Frost. Alles schön steif. :cool2: Immer kalte Getränke.

politisch Verfolgter
07.01.2010, 23:15
Na hoffentlich bricht der Eiszapfen nicht ab.

Rikimer
08.01.2010, 00:35
Wie sie alle rumflennen, wegen ein paar Schneeflocken im Winter. Sie sind wohl nichts mehr gewohnt.

---

Hier sinds -36 Grad. Ich warte sehnsuechtig auf die Klimaerwaermung, welche von unseren Klimapropheten tagein tagaus von unserem hauseigenen Schreine aus (TV) verkuendet wird. Vielleicht reicht mein Glaube auch einfach nicht aus. :(

MfG

Rikimer

kotzfisch
08.01.2010, 02:20
36 Grad-wo wohnst Du denn? Am Funtensee?

Klopperhorst
08.01.2010, 07:42
Ne, er wohnt in Kanada. 1996 war ein Cousin dort stationiert und berichtete von strengen Frostnächten im Juni.

Nicht ungewöhnlich, dass es in Kanada im Januar -36 Grad haben kann.

Strenge Winter kommen alle Jubeljahre vor.

---

dimu
08.01.2010, 14:06
.
Kälterekord in Florida: Leguane fallen von den Bäumen

Mit Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt erlebt der Süden Floridas dieses Jahr einen Kälterekord. Bei diesen tiefen Temperaturen können sich die Leguane nicht mehr auf den Bäumen halten. Der Fernsehsender "Local 10" hat gefilmt, wie die Tiere von den Bäumen fallen.

.

dimu
08.01.2010, 14:08
Na endlich. Hierauf habe ich die ganze Zeit gewartet.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel/kaelterekorde-wo-bleibt-die-erderwaermung_aid_468730.html

Die derzeitige Kälte ist nur ein "Ausrutscher".

Warme Sommer dagegen sind ein "Indiz".

Hätte ich gewusst dass Wissenschaft so einfach ist...

Wieviele "Ausrutscher" machen eigentlich einen Trend? Wie oft hintereinander muss es wie lange wie kalt werden, damit dieser Klimaerwärmungsblödsinn endlich aufhört? Und ist ein Durchschnittstemperaturanstieg von 0,54 Grad im Laufe von 48 Jahren eine "Erwärmung"? Ich würde sowas eher eine "schwache Oszillation" nennen.

wir können nur hoffen,
dass die klimaaffen auf schnee und eis ausrutschen und sich das genick brechen.

.

politisch Verfolgter
08.01.2010, 17:11
Richtigstellung zu "klimaaffen":
Die Klimaschwindler schmarotzen von Affenschiebern.

dimu
08.01.2010, 17:15
Richtigstellung zu "klimaaffen":
Die Klimaschwindler schmarotzen von Affenschiebern.


:cool2: :cool2: :cool2:


.

willke
08.01.2010, 17:28
Das Klima hat ein gewaltiges Profitpotenzial. Dumme die bezahlen gibt es genug.

Hoamat
08.01.2010, 17:41
Na endlich. Hierauf habe ich die ganze Zeit gewartet.


Die durchschnittliche Temperatur 2010 haben Klimaforscher mit 14,58 Grad Celsius vorausberechnet. Das wäre der bisherige Rekord.



http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel/kaelterekorde-wo-bleibt-die-erderwaermung_aid_468730.html




Wahnsinnig schade, dass man nicht weiß, WER das ausrechnet :hihi::hihi:

Marathon
08.01.2010, 17:55
Wahnsinnig schade, dass man nicht weiß, WER das ausrechnet :hihi::hihi:


Die Planetennormungsbehörde

Hoamat
08.01.2010, 18:07
Die Planetennormungsbehörde

Ich würde trotzdem gerne ihre hochwissenschaftlichen Unterlagen sehen :cool2:

Oder rechnen die nach Frau Merkel, einfach + 0,02 dazu :hihi::hihi::hihi:

politisch Verfolgter
08.01.2010, 18:35
Diese Verbrecherin erklärt einen für FremdKredite und FremdVermögen zuständig.
Das gehört hinter Gitter.

Hoamat
08.01.2010, 18:54
Von @Ingeborg geliehen ...


Chef des Weltklimarats wegen Nebenjobs im Fokus

Rajendra Pachauri ist als Chef des Intergovernmental Panel on Climate Change, des Weltklimarats, bekannt. Der gibt von Zeit zu Zeit einen Bericht zur Lage des globalen Klimas heraus. Bei der Weltklimakonferenz stand Pachauri im Mittelpunkt des Geschehens. Jetzt wird über diverse Nebentätigkeiten berichtet.


....... „Dr. Pachauri hat ein erstaunliches weltweites Portfolio aufgebaut mit Geschäftsinteressen und milliardenschweren Investitionen, deren Erfolg von Empfehlungen des IPCC abhängt“, schreibt das Blatt. Zum Beispiel meint der „Telegraph“ damit die Tätigkeit als Beirat an der Chicago Climate Exchange, der „größten und lukrativsten Börse für den Handel mit Rechten für den Kohlendioxidausstoß“ – einem Geschäft, das man getrost als Ergebnis des IPCC-Prozesses ansehen darf. .....



Siehe: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5611640/Chef-des-Weltklimarats-wegen-Nebenjobs-im-Fokus.html


:cool2::cool2:

politisch Verfolgter
08.01.2010, 19:12
Kein Gesetz darf dazu sog. "Arbeitnehmer" garantieren bzw. deklarieren.
AnlegerInstrumente dürfen gesetzlich nicht hergestellt werden.
Damit wären wir auch jeden Klimaschwindel los.

Dubidomo
08.01.2010, 19:23
Von @Ingeborg geliehen ...



Siehe: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article5611640/Chef-des-Weltklimarats-wegen-Nebenjobs-im-Fokus.html


:cool2::cool2:



Ist es schon verboten auf clevere Weise zu Geld zu kommen? :hihi:

politisch Verfolgter
08.01.2010, 19:45
Alle Gesetze und daraus abgeleitete Institutionen sind grundrechtlich verboten, die einen für Fremdkredite und Fremdvermögen zuständig erklären, die AnbieterInstrumente deklarieren.

Hoamat
08.01.2010, 20:05
Ist es schon verboten auf clevere Weise zu Geld zu kommen? :hihi:

Bleibt ja die Frage offen:

Wie weit geht cleveres Geschäfte machen, und wo beginnt Betrug mittels Propaganda ?(

Man stelle sich vor, das wäre einem Göbbels eingefallen .... ?


germane

politisch Verfolgter
08.01.2010, 20:14
Ohne "Arbeitnehmer"Idiotie hätte es weder NS noch Kommunismus geben können.
Schon immer wären goldene Anbieternetze ein Segen für die Menschheit gewesen.
Religionswahnhafte Störungen wollen aus AffenschieberIdiotie nur auf ein imaginiertes Jenseits verdrängen, sich eine VerdrängungsWelt zurechtspinnen.

Marathon
08.01.2010, 21:14
Ein Artikel aus dem Jahr 2000:

Es wird nie wieder schneien...
Kinder werden einfach nicht mehr wissen, was Schnee ist...
Sie werden bestenfalls via Internet in einer Virtuellen Welt vom Schnee erfahren...



Snowfalls are now just a thing of the past
[...]
snow is starting to disappear from our lives.
[...]
"Children just aren't going to know what snow is,"
[...]
British children could have only virtual experience of snow. Via the internet

http://www.independent.co.uk/environment/snowfalls-are-now-just-a-thing-of-the-past-724017.html

Marathon
08.01.2010, 23:39
Der Golfstrom hat ne andere:
http://img198.imageshack.us/img198/9144/bestproduct200912302191.png
http://www.dailykos.com/storyonly/2010/1/6/822520/-Freak-Current-Takes-Gulf-Stream-to-Greenland

Statt Europa liebt er jetzt Grönlanda.

Akra
09.01.2010, 04:57
http://news.bbc.co.uk/2/hi/programmes/the_daily_politics/8443687.stm

BBC Interview mit John Hirst (Leiter des nationalen meteorologischen Dienstes des Vereinigten Königreichs)

ihm werden die Fragen gestellt:

- Warum er im Dez. noch einen milden und sehr warmen Winter vorhersagte.
- Warum die Prognose seines Institutes auch schon für den Sommer und die Jahre zuvor regelmäßig falsch waren.
- Warum die prognostizierte Erwährmung für das letzte Jahrzehnt nicht eintraf.

daraus folgend:

- Warum ihm jemand glauben sollte wenn sein Institut "global warming" und eine enorme Temperaturerhöhung für die nächsten Jahrzehnte prognostiziert.
- Und wie er seine exorbitanten Bonuszahlungen für sehr gute Arbeit rechtfertigt die inzwischen das Gehalt des Premierministers überschreiten.

ich glaube so ein Interview wäre in Deutschland nicht möglich gewesen.

kotzfisch
09.01.2010, 04:58
Sehr richtig-Schellnhuber mit seinen Horozahlen (17 Meter Mereresanstieg)
fragt ja auch keiner um ein Drogenscreening.Bruharharhar....

Skaramanga
09.01.2010, 12:36
Der Golfstrom hat ne andere:

...

http://www.dailykos.com/storyonly/2010/1/6/822520/-Freak-Current-Takes-Gulf-Stream-to-Greenland

Statt Europa liebt er jetzt Grönlanda.

Oh shit ... das sieht aber gar nicht gut aus. Für Europa.

politisch Verfolgter
09.01.2010, 12:43
Wo viel Meerwasser kräftig zu Eis wird, sinkt stark salzhaltiges Wasser wie Katarakte gegen den Meeresgrund und erzeugt damit weltläufige Strömungen rund um den Globus.
Vergessen: das Rote da oben sind also Oberflächenströme, die den Meeresgrundströmungen entgegengesetzt verlaufen.

dimu
09.01.2010, 12:59
.
das war zu erwarten.
die temperaturen auf Mallorca sind auch gewaltig angestiegen:

Die Polarkälte in Spanien hat nun auch Mallorca erfasst.

Im Südwesten der Ferieninsel schneite es, wie der Rundfunk berichtete. Die weiße Pracht bedeckte etwa Ortschaften wie das in 400 Metern Höhe gelegene Galilea. Für die nächsten Tage kündigten die Meteorologen Schneefälle selbst im Flachland an.

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker.html

.

dimu
09.01.2010, 13:42
.
wenn das zutrifft, woran ich nicht zweifle, dann ist eindeutig zu erkennen was ihnen ihr schwindel bedeutet und welche hintergründe ihr betrug hat.

Extremismus-Sondereinheit ermittelt gegen Klima-Verräter

Britische Antiterror-Fahnder und Extremismus-Einheiten sind offensichtlich nicht besonders gut ausgelastet, jedenfalls haben sie eine neue Aufgabe gefunden: Sie ermitteln in Sachen Climategate (http://bishophill.squarespace.com/blog/2010/1/8/statement-from-norfolk-police.html?lastPage=true#comment6850086). Nein, nicht etwa gegen die wissenschaftliche Seilschaft, die den Weltklimareport des IPCC gekapert hat. Statt dessen setzt sich das britische „National Domestic Extremism Team (http://en.wikipedia.org/wiki/National_Domestic_Extremism_Team)“ auf die Spuren der Verräter, oder auch ”Whistleblower (http://de.wikipedia.org/wiki/Whistleblower)” wie die Engländer sagen.

Das sind jene Leute, die wie schon im Fall von Watergate, den Skandal aufgedeckt haben. Man ermittelt also gegen die Überbringer der schlechten Botschaft, nicht gegen die Verursacher.

Waren es Hacker? Oder war es ein Insider? Oder ging die Email-Chose aus Versehen oder Schlamperei nach draußen (wofür es inzwischen durchaus Anhaltspunkte gibt). Den Stein ins Rollen (http://wattsupwiththat.com/2010/01/09/peer-to-peer-review-how-%E2%80%98climategate%E2%80%99-marks-the-maturing-of-a-new-science-movement-part-i/#more-15063)brachte jedenfalls, wie so oft, ein kleiner Blog mit Namen The Air Vent. (http://noconsensus.wordpress.com/) Da sind wir aber gespannt, was die Extremismus-Fahndung bringt (auf jeden Fall schon mal Befugnisse, die “normale” Fahnder nicht haben).

Die Untersuchungen gegen Phil Jones (http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/climategate_cru_chef_laesst_amt_ruhen1/) vom CRU und Michael Mann (http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/climategate_die_selbstzerfleischung_hat_begonnen/), den Erfinder der Hockeystickkurve (http://www.oekologismus.de/?p=333), werden von Universitätsgremien durchgeführt. Mal sehen wie unabhängig der Geist dieser Untersuchungen ist, oder ob ein für die Poilitik genehmer Persilschein herauskommt.

Es gibt allerdings ein kleines Problem: Amerikanische Anwälte (http://blogs.telegraph.co.uk/news/jamesdelingpole/100021135/climategate-michael-manns-very-unhappy-new-year/) und professionelle Betrugsfahnder (http://www.climategate.com/penn-state-climategate-whistleblowers) haben Witterung aufgenommen – und diese Spezies möchte man nicht unbedingt am Hals haben.

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/extremismus_sondereinheit_ermittelt_gegen_klima_ve rraeter/

.

Dubidomo
09.01.2010, 18:36
Bleibt ja die Frage offen:

Wie weit geht cleveres Geschäfte machen, und wo beginnt Betrug mittels Propaganda ?(



Das müsste doch eindeutig sein, was Diebstahl ist. Oder?

dimu
09.01.2010, 18:38
.
ach neee, nichts mit "pack die badehose ein":

Rekord-Kälte in Florida.

In Florida zittern die Menschen unter einer Jahrhundert-Kälte:

Teilweise seien die Temperaturen auf den tiefsten Stand seit mehr als hundert Jahren gefallen, teilten die Wetterbehörden des Bundesstaates im Süden der USA mit. Eigentlich gilt Florida wegen seines warmen Klimas als der „Sunshine State“ der USA, doch derzeit ist es nur ungewöhnlich kalt. So wurden auf Key West minus 8,3 Grad gemessen, so kalt war es auf der Insel ganz im Süden den Behörden zufolge seit 112 Jahren nicht.

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker.html

.

Dubidomo
09.01.2010, 18:42
.
das war zu erwarten.
die temperaturen auf Mallorca sind auch gewaltig angestiegen:

Die Polarkälte in Spanien hat nun auch Mallorca erfasst.



Das Schneetief "Daisy" hat heute in Westniedersachsen dermaßen gewütet, dass die Scheewehen bis zur Unterkante der Kniestockdächer reichen. Bäume mit Stammdurchmesser von bis zu 15 cm wurden durch die Luft gewirbelt. Gut dass unsere Metereologen in Frankfurt so frühzeitig die Bevölkerung vor Überschwemmungen gewarnt haben.

Verrari
09.01.2010, 20:34
Es ist zum totlachen, wenn es doch nicht sooo ernst wäre:


Forscherstreit: Wird sich das Weltklima wirklich ändern? Fehlende Sonnenaktivität könnte eine neue Kaltzeit auslösen.

http://www.focus.de/magazin/

Der vollständige Artikel ist leider nur gegen "cash" zu haben.

Beißer
10.01.2010, 10:38
Wahnsinnig schade, dass man nicht weiß, WER das ausrechnet :hihi::hihi:




Hadley Center in England. Das sind die, die so gern Daten fälschen.

romeo1
10.01.2010, 10:46
Ich bin gelegentlich noch in einem anderen eher nichtpolitischen Forum aktiv. Da habe ich mal in einem Themenstrang über interssante Zeitungsartikel eher beiläufig erwähnt, daß die Theorie von der menschengemachten Klimaerwärmung auf recht fragwürdigen Thesen beruht. Ich hätte es besser nicht machen sollen. Die Fraktion der Klimagläubigen ist gerade dabei, auf mich verbal einzudreschen. Teilweise wurden recht haarsträubende Vergleiche herangezogen um mich als Verschwöriker und sonstig naturwissenschaftlich Ungebildeten zu diskreditieren. Das geschieht zwar nicht ganz so aggressiv und gehässig wie es beim verblichenen user cyclospastikus üblich war, bewegt sich aber langsam auf dessen Niveau.

Fazit: Es gibt sehr viele, auch Studenten und Uni-Absolventen, die nahezu jede Geschichte über den angeblich menschengemachten Klimawandel glauben.

kotzfisch
10.01.2010, 11:06
Glaubensfragen sind leider von Bildung ganz und gar unabhängig.

kotzfisch
10.01.2010, 11:06
Sind aber eben auch reine Glaubensfrage.

Don
10.01.2010, 11:08
Fazit: Es gibt sehr viele, auch Studenten und Uni-Absolventen, die nahezu jede Geschichte über den angeblich menschengemachten Klimawandel glauben.

Die werden das auch noch glauben wenn der Ärmelkanal zufriert.

kotzfisch
10.01.2010, 11:16
Unfaßlich welchen Raum der Aberglaube einnimmt.

Skaramanga
10.01.2010, 12:06
Es ist zum totlachen, wenn es doch nicht sooo ernst wäre:



http://www.focus.de/magazin/

Der vollständige Artikel ist leider nur gegen "cash" zu haben.

Gibt es billisch Video:

http://www.focus.de/magazin/videos/focus-titel-faellt-die-klima-katastrophe-aus_vid_14820.html

Die bereiten also den Ausstieg aus der Klima-Hype vor. Interessant. Mal sehen wann der Spiegel nachklappt. Irgendwann stehen die Politiker da wie schlechte Clowns ohne Publikum, mit ihren brabbelnden Mietmaul-Experten. Wie peinlich.

Beißer
10.01.2010, 12:16
Die bereiten also den Ausstieg aus der Klima-Hype vor. Interessant. Mal sehen wann der Spiegel nachklappt. Irgendwann stehen die

Und dann müssen wir, damit es nicht zu kalt wird, unseren CO2-Ausstoß reduzieren. :]

kotzfisch
10.01.2010, 12:34
Sehr gut,Beißer! Bruharharhar...............Das nimmt den satirischen Ansatz quasi vorweg.Siehe 197X- da warnet das Magazin The Times vor "the coming ice age".

Bruharharhar...........................

bernhard44
10.01.2010, 12:36
Sonntag, 10. Januar 2010, 11:21 Uhr
Fast 240 Kälte-Tote in Indien

Kältewelle nicht nur in Europa, sondern auch in Indien: Insgesamt 239 Menschen fielen nach Angaben des indischen Nachrichtensenders NDTV im Norden und Osten des Landes den eisigen Temperaturen zum Opfer.

http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=11059120.html

jochen53
10.01.2010, 13:31
Hier auf den Philippinen gibt es zwar keine Kältetote, aber seit ca. 2 Jahren am Stück ist es deutlich kühler geworden, ich schätze mal so um 2 Grad. Seit über 3 Jahren hat es keinen Landfall eines Supertaifuns (Stärke 4 oder 5) mehr gegeben, das ist völlig ungewöhnlich.

Die hiesigen Meterologen erklären sich dies mit einer Änderung der Großwetterlagen. Es gibt immer häufiger Kaltfronten die von Sibirien / Alaska bis hierher reichen. Daran prallen dann die heraufziehenden Taifune ab und werden in den Pazifik zurückgelenkt.

Vor einigen Tagen ist eine für die aktuelle Regenzeit ungewöhnliche 3-wöchige Trockenphase ohne Regen, aber mit viel Sonne zuende gegangen. Selbst da stiegen die Tagestemperaturen nicht über 30 Grad, normal wären es 33 Grad gewesen.

kotzfisch
10.01.2010, 13:39
Wir schlittern also und ich hoffe, den Ausdruck hat noch niemand verwandt in das:

SVENSMARK MINIMUM

C 2010 by Kotzfisch

Marathon
10.01.2010, 15:50
Um wieviel ist eigentlich der Meeresspiegel in diesem Winter gesunken?
Da das Wasser ja jetzt auf dem Land liegt, muss es im Ozean fehlen.

tommy3333
10.01.2010, 15:58
Hadley Center in England. Das sind die, die so gern Daten fälschen.

Unter anderem. Das sind aber nicht die einzigen "Konsensfälscher". Die CRU (wo der Phil Jones nun zurückgetreten wurde) gehört auch zu denen. Auch dem GISS sagt man inzwischen Manipulationen nach:

http://wattsupwiththat.com/2009/07/14/giss-for-june-way-out-there/#more-9349
vgl auch hier: http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=einzelmeldung.php?nachrichtid=390

dimu
10.01.2010, 16:42
.
Eisbärenplage in Kanada! na sowas.

Canada's growing polar bear population 'becoming a problem,' locals say


http://www.examiner.com/x-32936-Seminole-County-Environmental-News-Examiner~y2010m1d8-Canadas-growing-polar-bear-population-becoming-a-problem-locals-say

.

bernhard44
10.01.2010, 16:48
.
Eisbärenplage in Kanada! na sowas.

Canada's growing polar bear population 'becoming a problem,' locals say


http://www.examiner.com/x-32936-Seminole-County-Environmental-News-Examiner~y2010m1d8-Canadas-growing-polar-bear-population-becoming-a-problem-locals-say

.


waren die nicht kurz vor dem Aussterben? Weil es kein Eis mehr gab.......

wusste ich es doch: http://www.sueddeutsche.de/wissen/334/326198/text/

WirAlleSindMenschen
10.01.2010, 17:39
Diesen Winter gibt es Schneechaösse am Laufband und die behaupten immer noch, in 50 Jahren wird es wärmer. :)) Na ja, das Ergebnis in Britannien ist schon beruhigend - es zeigt, dass diese Polemik gegen "das" Volk seitens der LinksgrünenInnen nicht fundiert ist. germane

Mr Capone-E
10.01.2010, 17:48
Ich bin gelegentlich noch in einem anderen eher nichtpolitischen Forum aktiv. Da habe ich mal in einem Themenstrang über interssante Zeitungsartikel eher beiläufig erwähnt, daß die Theorie von der menschengemachten Klimaerwärmung auf recht fragwürdigen Thesen beruht. Ich hätte es besser nicht machen sollen. Die Fraktion der Klimagläubigen ist gerade dabei, auf mich verbal einzudreschen. Teilweise wurden recht haarsträubende Vergleiche herangezogen um mich als Verschwöriker und sonstig naturwissenschaftlich Ungebildeten zu diskreditieren. Das geschieht zwar nicht ganz so aggressiv und gehässig wie es beim verblichenen user cyclospastikus üblich war, bewegt sich aber langsam auf dessen Niveau.

Fazit: Es gibt sehr viele, auch Studenten und Uni-Absolventen, die nahezu jede Geschichte über den angeblich menschengemachten Klimawandel glauben.

Diese Erfahrung habe ich auch gemacht.

Verrari
10.01.2010, 20:01
waren die nicht kurz vor dem Aussterben? Weil es kein Eis mehr gab.......

wusste ich es doch: http://www.sueddeutsche.de/wissen/334/326198/text/

Und die Schneemänner sind auch schon am Aussterben: ;)

Verrari
10.01.2010, 20:20
Diesen Winter gibt es Schneechaösse am Laufband und die behaupten immer noch, in 50 Jahren wird es wärmer. :)) Na ja, das Ergebnis in Britannien ist schon beruhigend - es zeigt, dass diese Polemik gegen "das" Volk seitens der LinksgrünenInnen nicht fundiert ist. germane

Sogar die Hölle ist schon tiefgefroren:

kotzfisch
10.01.2010, 21:58
Siehste mal................

Dubidomo
10.01.2010, 22:06
Ich bin gelegentlich noch in einem anderen eher nichtpolitischen Forum aktiv. Da habe ich mal in einem Themenstrang über interssante Zeitungsartikel eher beiläufig erwähnt, daß die Theorie von der menschengemachten Klimaerwärmung auf recht fragwürdigen Thesen beruht. Ich hätte es besser nicht machen sollen. Die Fraktion der Klimagläubigen ist gerade dabei, auf mich verbal einzudreschen. Teilweise wurden recht haarsträubende Vergleiche herangezogen um mich als Verschwöriker und sonstig naturwissenschaftlich Ungebildeten zu diskreditieren. Das geschieht zwar nicht ganz so aggressiv und gehässig wie es beim verblichenen user cyclospastikus üblich war, bewegt sich aber langsam auf dessen Niveau.

Fazit: Es gibt sehr viele, auch Studenten und Uni-Absolventen, die nahezu jede Geschichte über den angeblich menschengemachten Klimawandel glauben.

Der Klimawandel ist von Menschen verursacht aber nicht wegen des vermehrten CO2-Ausstoßes sondern wegen der Zerstörung der tropischen Regenwälder. Die tropischen Regenwälder dienen als Kühlaggregate in den sonnenintensivsten Regionen der Erde. Fallen sie aus, erliegt der Planet Erde einem Hitzekollaps.

Skaramanga
11.01.2010, 07:58
Der Klimawandel ist von Menschen verursacht aber nicht wegen des vermehrten CO2-Ausstoßes sondern wegen der Zerstörung der tropischen Regenwälder. Die tropischen Regenwälder dienen als Kühlaggregate in den sonnenintensivsten Regionen der Erde. Fallen sie aus, erliegt der Planet Erde einem Hitzekollaps.

Das ist einer der ganz wenigen Punkte, wo ich mit Grünpiss & Co. konform gehe. Noch weit vor dem ganzen CO2-Gedöns sollte der Tropenholz-Handel zum Erliegen gebracht werden. Es gibt schon seit geraumer Zeit nicht mehr die geringste technische Notwendigkeit für die Verwendung von Tropenholz, egal wo und für was. Dieser Raubbau dient inzwischen einzig und allein dazu, dass S-Klasse und 8er-BMW Fahrer auf ein poliertes Mahagoni-Armaturenbrett blicken können, oder die Gespielinnen von Luxusyachtbesitzern sich auf Teak-Decks räkeln. Absolut nirgends ist es mehr konstruktiv zwingend erforderlich, Tropenhölzer zu verwenden. Dafür gibt es inzwischen Kunstharze und Karbonfaser in allen Variationen und Spezifikationen.

Beißer
11.01.2010, 09:15
Falsch. Der Regenwald geht allein wegen der massiven Bevölkerungszunahme in den betroffenen Regionen zurück. Dagegen muß man etwas unternehmen, und zwar massivst – aber das laut zu sagen, ist ja schon wieder politisch nicht korrekt.

Skaramanga
11.01.2010, 09:40
Falsch. Der Regenwald geht allein wegen der massiven Bevölkerungszunahme in den betroffenen Regionen zurück. Dagegen muß man etwas unternehmen, und zwar massivst – aber das laut zu sagen, ist ja schon wieder politisch nicht korrekt.

Die Bevölkerungszunahme im Amazonas hält sich in Grenzen. Dort sind es überwiegend Großkonzerne, die den Regenwald platt machen. Die paar Brandrodungen für Ackerflächen fallen demgegenüber kaum ins Gewicht - im Verhältnis zur Gesamtfläche. In Indonesien und Malaysia sieht es etwas anders aus. Da gibt es tatsächlich einen Bevölkerungsdruck. Allerdings ist auch dort der rein industriell-kommerzielle Einschlag für den Holzexport sehr hoch, weil hochprofitabel. Burma, Laos, Kamboscha: Kein Bevölkerungsdruck. Nur kommerzielle Rodung.

Beißer
11.01.2010, 10:03
Die Bevölkerungszunahme im Amazonas hält sich in Grenzen. Dort sind es überwiegend Großkonzerne, die den Regenwald platt machen.

Aber nicht für Autofurniere, sondern für Sojaplantagen.

Skaramanga
11.01.2010, 10:10
Aber nicht für Autofurniere, sondern für Sojaplantagen.

Wegen der "double-win" Situation. Sie könnten das Soja ebenso gut in Südbrasilien, im Mato Grosso, Flächendeckend anbauen. Aber dort würde kein Tropenholz anfallen. In Amazonien verdienen sie gleich doppelt.

kotzfisch
11.01.2010, 10:15
Weder ein Kühlaggregat noch eine "grüne Lunge".Völliger Unsinn.Die Mehrzahl tropischer Hölzer kommt heute schon aus Plantagen (Argentinien 85-90% Lomborrg, 2002).
Biomassen vergeleichen und anschauen.Strahlung verläßt den Planeten über das Fenster zwischen 8-14 Mikrometern,
ob da ein Gletscher oder Wald drunter ist, ist der Strahlung völlig gleich.So ein Dubidomo Quatsch.Physik 10 Jahrgangsstufe.Lächerlich.Die Mär vom charismatischen Regenwald.Hahaha.

kotzfisch
11.01.2010, 10:19
Es geht auch nicht Furniere deutscher Edelmarken-lächerlich.Es geht um die japanische Bauindustrie, die so gut wie alles mit T-Holz verschalt.Das hat Masse.Das sollen die aber bitte mit Indonesien,Malaya und den Philippinen ausmachen.Amazonien ist ein Sonderfall, den man aber in den Griff bekommt.

Skaramanga
11.01.2010, 10:35
Weder ein Kühlaggregat noch eine "grüne Lunge".Völliger Unsinn.Die Mehrzahl tropischer Hölzer kommt heute schon aus Plantagen (Argentinien 85-90% Lomborrg, 2002).
Biomassen vergeleichen und anschauen.Strahlung verläßt den Planeten über das Fenster zwischen 8-14 Mikrometern,
ob da ein Gletscher oder Wald drunter ist, ist der Strahlung völlig gleich.So ein Dubidomo Quatsch.Physik 10 Jahrgangsstufe.Lächerlich.Die Mär vom charismatischen Regenwald.Hahaha.

Bei Regenwald denke ich eher an Konvektion, Evaporation und Erosion, und nicht an Strahlung. Das großflächige Verschwinden von Regenwald ändert das Wettergeschehen erheblich. Mehr als das CO2-Gepupse.

Laotse
11.01.2010, 11:26
Bei Regenwald denke ich eher an Konvektion, Evaporation und Erosion, und nicht an Strahlung. Das großflächige Verschwinden von Regenwald ändert das Wettergeschehen erheblich. Mehr als das CO2-Gepupse.

:top:

romeo1
11.01.2010, 12:43
Bei Regenwald denke ich eher an Konvektion, Evaporation und Erosion, und nicht an Strahlung. Das großflächige Verschwinden von Regenwald ändert das Wettergeschehen erheblich. Mehr als das CO2-Gepupse.


Stimmt der Wasserkreislauf aus Niederschlag, Abfluß und Verdunstung wird durch das Abholzen der Regenwälder massiv gestört.

Beißer
11.01.2010, 13:05
Was folgern wir daraus? Die Tropen müssen wieder kolonisiert werden.

Laotse
11.01.2010, 13:14
Was folgern wir daraus? Die Tropen müssen wieder kolonisiert werden.

:top: natürlich nur der Umwelt zuliebe :))

Kreuzbube
11.01.2010, 14:31
Dieser indische Klima-Scharlatan der Bundesregierung will jetzt eine "Pause im Klimawandel" erkannt haben. Sollte man besser nicht kommentieren!

Skaramanga
11.01.2010, 14:41
Dieser indische Klima-Scharlatan der Bundesregierung will jetzt eine "Pause im Klimawandel" erkannt haben. Sollte man besser nicht kommentieren!

Ganz recht. Er soll mal Pause machen und die Fresse halten. Die nächsten 50 Jahre oder so.

Kreuzbube
11.01.2010, 14:57
Ganz recht. Er soll mal Pause machen und die Fresse halten. Die nächsten 50 Jahre oder so.

Leider verstecken sich solche Typen hinter der "Langfristigkeit" ihrer Weisheiten. Das Gegenteil ist schwer zu beweisen. Bis zur Rente wird`s für den also noch reichen!

Dubidomo
11.01.2010, 16:41
Weder ein Kühlaggregat noch eine "grüne Lunge".Völliger Unsinn.Die Mehrzahl tropischer Hölzer kommt heute schon aus Plantagen (Argentinien 85-90% Lomborrg, 2002).
Biomassen vergeleichen und anschauen.Strahlung verläßt den Planeten über das Fenster zwischen 8-14 Mikrometern,
ob da ein Gletscher oder Wald drunter ist, ist der Strahlung völlig gleich.So ein Dubidomo Quatsch.Physik 10 Jahrgangsstufe.Lächerlich.Die Mär vom charismatischen Regenwald.Hahaha.

Hab ich was von Tropenhölzern geschrieben? Ich bevorzuge deutsche Buche! :hihi:

Poison
11.01.2010, 19:16
Der Klimawandel ist von Menschen verursacht aber nicht wegen des vermehrten CO2-Ausstoßes sondern wegen der Zerstörung der tropischen Regenwälder. Die tropischen Regenwälder dienen als Kühlaggregate in den sonnenintensivsten Regionen der Erde. Fallen sie aus, erliegt der Planet Erde einem Hitzekollaps.

Nun damit bin ich nicht ganz einverstanden. Abholzen na und ?? solange mann die
fläche nicht zu betoniert . Die Erde und die Fläche erholt sich, genau so wie
nach einer Feuersbrunst. So lange grünes wieder angebaut wird oder das gerodete
brach liegt spielt das abholzen keine rolle. Die Natur richtet es schon.

Allersdings tun mir ein parr Tierchen leid die bei so einer Aktion draufgehen.

Dubidomo..Klimawandel von Mensch ?? Du bist der Doofidomo, solch eine Aussage
ist einfach nur blöd.räum dich wech.

Dubidomo
11.01.2010, 19:38
Stimmt der Wasserkreislauf aus Niederschlag, Abfluß und Verdunstung wird durch das Abholzen der Regenwälder massiv gestört.

Es kommt hinzu, dass sich ein Klima wie in den Wüsten einstellt: tagsüber brüllend heiß und nachts am Gefrierpunkt.
Die Luftfeuchtigkeit ist der Faktor, der die Temperaturen mäßigt. Ohne Regenwald wird's dann essig sein in den Tropen.

Dubidomo
11.01.2010, 19:42
Nun damit bin ich nicht ganz einverstanden. Abholzen na und ?? solange mann die
fläche nicht zu betoniert . Die Erde und die Fläche erholt sich, genau so wie
nach einer Feuersbrunst. So lange grünes wieder angebaut wird oder das gerodete
brach liegt spielt das abholzen keine rolle. Die Natur richtet es schon.

Allersdings tun mir ein parr Tierchen leid die bei so einer Aktion draufgehen.

Dubidomo..Klimawandel von Mensch ?? Du bist der Doofidomo, solch eine Aussage
ist einfach nur blöd.räum dich wech.


Hat dich was gekratzt? Was stimmt denn nun nicht an meiner Durchsage? Kannst du das auch belegen und nachweisen oder bist du nur fähig dumm rumzunüffeln?

Gawen
11.01.2010, 19:52
Es kommt hinzu, dass sich ein Klima wie in den Wüsten einstellt: tagsüber brüllend heiß und nachts am Gefrierpunkt.

Zum Thema CO2 Treibhaus...

Ist es eigentlich mit steigendem CO2 in den vergangenen Jahrzehnten nachts in den Wüsten wärmer geworden?

Müsste es doch... :]

Mr Capone-E
11.01.2010, 21:32
Ne aber es hat mehr geregnet.

Poison
11.01.2010, 21:36
Hat dich was gekratzt? Was stimmt denn nun nicht an meiner Durchsage? Kannst du das auch belegen und nachweisen oder bist du nur fähig dumm rumzunüffeln?

Gekratzt hat mich deine Aussage das der Mensch am Klimawandel schuld ist.

Belegen und beweisen ? nee ,ich weiß ja nicht ob dein Hirn irgendwie Co² verseucht ist. Da kann ich erzählen und beweisen...... das schnallst Du nicht.

Aber warscheinlich hat dir hat irgend jemand ins Hirn geschissen.

Klimawandel..der Mensch ist schuld.. IDIOT

politisch Verfolgter
11.01.2010, 21:40
Der Politdreck will einem mit AffenschieberIdiotie und KlimaGesülze ins Hirn shicen.
Das halten diese Säue für "zumutbar".
Das Gesocks hat seinen Mundstuhl vielmehr diskret am stillen Ort rückwärts zu entsorgen und seine Verbrechensgesetze samt ZwangsfinanzierungsSchmarotzerei ebenfalls dort runter zu spülen.

kotzfisch
11.01.2010, 22:08
Ihr meint- entschuldige Dubidomo, auch Du, die Rolle des
Wasserdampfes bzw. des Wasserkörpers als Temperaturmoderator?Das ist richtig- wird aber von dem wasserkörper der Ozeane besorgt.Da sind die Wälder Amazoniens schon ein bißchen zu klein als globaler Mitspieler, sorry.73% der Gesamtfläche sind Wasser!

politisch Verfolgter
11.01.2010, 22:36
Amazonien benötigt SaharaStaubDüngung und TropenErgussRücksturz seiner Verdampfung.
Wir benötigen den Golfstrom und damit winterliches Packeis in unserer Polregion, damit salzhaltigeres Meerwasser absinken und die Strömung aufrecht erhalten kann.
Je mehr dort im Winter gefriert, desto wärmer sollte der Golfstrom werden.
Damit viel gefrieren kann, muß im Sommer nach Norden hin viel wegbrechen und abtauen.

Registrierter
12.01.2010, 04:06
wer haut dem Latif mal seine Prognose von 2000 um die Ohren?


01.04.2000

Winter ade
Nie wieder Schnee?

In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,71456,00.html

oder wird er sie im Nachhinein als Aprilscherz verkaufen?

heide
12.01.2010, 08:27
Gestern Abend auf MDR in der Sendung Fakt ist...

http://www.mdr.de/fakt-ist/6994370.html

Sven Plöger (Dipl. Meteorologe, Moderator, Buchautor)

Vom aktuellen Wetter auf Klima zu schließen, ist absolut falsch. Wetter ist immer das, was wir fühlen können, Klima ein statistisches Mittel über mindestens 30 Jahre. Klima war in der Geschichte der Erde noch nie konstant, es gab schon immer erhebliche Schwankungen und deshalb ist es auch nicht verwunderlich, dass sich die klimatischen Verhältnisse auf der Erde auch in Zukunft wieder verändern werden.

"Wir brauchen mehr Klimabildung, denn Wetter ist kein Klima und der Natur ist es egal, ob wir an einen Klimawandel glauben oder nicht."


War ein bodenständiger Akteur in dieser Sendung.

Prof. Felix Ekardt (Professor für Umweltrecht und Rechtsphilosophie an der Universität Rostock)

Politische Verpflichtungen sind notwendig, weil die Folgen der Klimaveränderung räumlich und zeitlich weit entfernt sind und deshalb kaum jemand sein Verhalten ändert. Fossile Energien stecken überall drin: in Benzin, Strom, Heizenergie, Dünger, in allen Kunststoffen und im Transport von Waren. Für jeden Einzelnen bedeutet das im Kampf gegen den Klimawandel einige Umstellungen.

"Der Klimawandel kommt schneller und drastischer als vermutet. Die Folgen sind für uns aber noch weit weg, deshalb verdrängen wir das Thema und leben in gewohnter Bequemlichkeit weiter."

Ekardt hatte anscheinend die Meinung der Grünen übernommen und verteidigte die Öko-Politik bis aufs Messer.

Prof. Horst-Joachim Lüdecke (Europäisches Institut für Klima und Energie, Jena)

Prof. Lüdecke gehört zu den "Klimaskeptikern", die einen Klimawandel nicht leugnen. Er sagt, dass sich das Klima schon immer gewandelt hat, dass der Mensch darauf aber keinen Einfluss hat. Dies belegt er mit den gleichen Forschungsergebnissen wie das IPCC oder auch nationale Klimaforschungsinstitute, zum Beispiel mit Eisbohrkernen aus der Antarktis, mit Stalagmiten-Analysen und langjährigen Wetteraufzeichungen.

"Nicht der Mensch, sondern die Natur steuert unser Klima."

Ein bodenständiger Wissenschaftler, der ordentlich und bodenständig argumentierte.

Die Umfrage ergab, dass die Zuschauer zu 64% daran glauben, dass mit der Co2 Hysterie nur Geld geschaufelt werden soll.

Poison
12.01.2010, 10:38
Und weiter geht die Verarsche

Br 1 heute 7,10

Umwelt: Klimawandel beeinflusst unser Wetter Mehr als 80 Prozent der Bayern halten den Klimawandel für gefährlich oder sehr gefährlich. Das belegt eine neue Bayern 1-Umfrage. "Die Erderwärmung beeinflusst die Witterung hierzulande schon jetzt", bestätigt Professor Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung.

http://www.br-online.de/bayern1/am-morgen/bayern-1-umfrage-bayern-lebensgefuehl-ID1263274854267.xml

Da müsste mann doch reinschlagen.

tommy3333
12.01.2010, 11:04
Was erwartest Du vom Potsdam-Institut für "Klimafolgenforschung"?

Don
12.01.2010, 12:29
OT.
Kleines Apercu für den Greenpiss Freund Finrod. :D

http://www.novo-argumente.com/magazin.php/archiv/novo104_32

Dubidomo
12.01.2010, 13:20
Gekratzt hat mich deine Aussage das der Mensch am Klimawandel schuld ist.

Belegen und beweisen ? nee ,ich weiß ja nicht ob dein Hirn irgendwie Co² verseucht ist. Da kann ich erzählen und beweisen...... das schnallst Du nicht.

Aber warscheinlich hat dir hat irgend jemand ins Hirn geschissen.

Klimawandel..der Mensch ist schuld.. IDIOT

Die Folgen der Abholzung des Regenwaldes sind nicht zu übersehen. Doch müsste man statistisch nachweisen, dass dort, wo der Regenwald zum großen Teil verschwunden ist, die Regenzeiten und ihre Intensität zurückgegangen sind.

Und wo habe ich was von CO2 als Ursache für den Klimawandel gefaselt?
Bist du nicht auf dem Laufenden oder hat dir jemand dein Gehirn rausgepoppelt?

Dubidomo
12.01.2010, 13:25
OT.
Kleines Apercu für den Greenpiss Freund Finrod. :D

http://www.novo-argumente.com/magazin.php/archiv/novo104_32

Thanks! :cool2:

Wasserkraft und Flussverbauung sind bekanntlich ausgesprochen umweltfreundliche Energienspender!

Beißer
12.01.2010, 13:39
Thanks! :cool2:

Wasserkraft und Flussverbauung sind bekanntlich ausgesprochen umweltfreundliche Energienspender!

Ja. Sie verhindern zuverlässig so widerwärtige Umweltprobleme wie glitschige Aale im Main! :128:

bernhard44
18.01.2010, 20:00
http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage1001/WK100112_KlimaKaelteWinterErwaermungsdoktrin.jpg
mit freundlicher Genehmigung von: http://www.wiedenroth-karikatur.de

Jodlerkönig
18.01.2010, 20:16
Thanks! :cool2:

Wasserkraft und Flussverbauung sind bekanntlich ausgesprochen umweltfreundliche Energienspender!
genau das ist der größte blödsinn.....

http://www.sueddeutsche.de/wissen/86/325950/text/

Hoamat
18.01.2010, 23:03
genau das ist der größte blödsinn.....

http://www.sueddeutsche.de/wissen/86/325950/text/

Aus dem Artikel:



Wehre als Sperren für wandernde Fische.

Darüber hinaus sind die Wehre für wandernde Arten oft unüberwindlich, und auch Fischtreppen helfen den Tieren häufig nicht weiter. Naturnahe Fließgewässer, von denen es in Deutschland nur noch wenige gibt, gehen so verloren.



Es gib meiner bescheidenen Meinung nach, nichts günstigeres als Fluss-Laufkraftwerke.

Naturschutz ist gut und wichtig, aber irgendwann muß man auch Prioritäten setzen.

Wenn man schon völlig uberflüssiger Weise, auf bestehende AKW verzichten will,
(damals um die sch... Grünen ins Boot zu holen) und zusätzlich die Bevölkerung künstlich aufstockt, was bleibt dann energiemässig anderes übrig ?

Jodlerkönig
19.01.2010, 08:15
Aus dem Artikel:



Es gib meiner bescheidenen Meinung nach, nichts günstigeres als Fluss-Laufkraftwerke.

Naturschutz ist gut und wichtig, aber irgendwann muß man auch Prioritäten setzen.

Wenn man schon völlig uberflüssiger Weise, auf bestehende AKW verzichten will,
(damals um die sch... Grünen ins Boot zu holen) und zusätzlich die Bevölkerung künstlich aufstockt, was bleibt dann energiemässig anderes übrig ?


es geht mir darum, daß wasserkraftwerke nicht so grün sind, wie es immer dargestellt wird. meine meinung ist, daß die natur dazu da ist, daß wir sie nützen.
die einzige alternative die wir haben, wäre die bevölkerung zu dezimieren. es ist ein naturgesetz, daß mehr menschen, mehr verbrauchen....und zwar in allen belangen. dies ist unausweichlich, auch wenn uns klimaphantasten was anderes erzählen wollen.

Laotse
19.01.2010, 09:18
es geht mir darum, daß wasserkraftwerke nicht so grün sind, wie es immer dargestellt wird. meine meinung ist, daß die natur dazu da ist, daß wir sie nützen.
die einzige alternative die wir haben, wäre die bevölkerung zu dezimieren. es ist ein naturgesetz, daß mehr menschen, mehr verbrauchen....und zwar in allen belangen. dies ist unausweichlich, auch wenn uns klimaphantasten was anderes erzählen wollen.

:top: sehr guter (aber harter) Vorschlag :respekt:

Felix Krull
19.01.2010, 15:31
Schlampige Recherche

19.01.2010

Weltklimarat muss eigene Gletscher-Prognosen überprüfen

Klimaforscher in Erklärungsnot: Das Uno-Wissenschaftlergremium IPCC hat das Verschwinden der Himalaja-Gletscher bis 2035 vorausgesagt - aber das beruht offenbar auf peinlichen Fehlern. Ein Forscher wirft dem Weltklimarat vor, Zahlen falsch und ungeprüft übernommen zu haben.

Denn der kanadische Geograf hat mit seiner Detektivarbeit dem Uno-Weltklimarat IPCC den bislang peinlichsten wissenschaftlichen Fehler nachgewiesen. Es geht um die Gletscher des Himalaja und die Aussage im über 2000 Seiten starken Bericht des IPCC aus dem Jahre 2007 zum Stand der Klimaforschung. Demnach sei es "sehr wahrscheinlich", dass die Gletscher des höchsten Gebirges der Welt schon bis 2035 verschwunden seien. [...]

Der Inder gerät auch in seinem Heimatland in dieser Sache unter starken politischen Druck. Im November letzten Jahres hat der indische Gletscherforscher Vijay Kumar Raina eine Studie im Auftrag des dortigen Umweltministeriums veröffentlicht, die zu dem Ergebnis kam, dass "viele" indische Himalaja-Gletscher in den letzten Jahren stabil seien oder sich vergrößert haben und die Schrumpfrate "vieler anderer" sich verringert habe.

IPCC-Chef Pachauri hat diese Studie postwendend als "Voodoo-Wissenschaft", beschimpft. Der Auftraggeber der Studie, der indische Umweltminister Jairam Ramesh, ließ gestern mit Genugtuung verlauten: "Ich hatte recht mit den Gletschern." Reagiert hat auch die Naturschutzorganisation WWF, die im IPCC-Bericht als Quelle für das apokalyptische Szenario hergehalten hat. Kleinlaut heißt es dort: "Obwohl Wissenschaftler zutiefst besorgt sind über den Rückzug der Gletscher in dieser Region, hat sich diese bestimmte Vorhersage als falsch erwiesen."

Weltklimarat muss eigene Gletscher-Prognosen überprüfen (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,672709,00.html)

Allerdings wird die Klimaretterin Angela Merkel einfach so lange weiter heiße Luft erzeugen, bis die Gletscher tatsächlich irgendwann abschmelzen.

Mr Capone-E
19.01.2010, 16:11
Die Fehler sind System, weil es eben keinerlei Beweise gibt, sondern nur Gegenbeweise. Göbbels wäre stolz auf diese Verbrecher.

jochen53
19.01.2010, 16:19
:top: sehr guter (aber harter) Vorschlag :respekt:
Genau. Fangen wir also mal damit an, dich und deine Familie zwangsweise zu sterilisieren.

Oder habe ich dein Posting falsch verstanden?

politisch Verfolgter
19.01.2010, 16:23
Bitte nachwuchslos nix tun und goldene Anbieternetze einfordern.
Auf gar keinen Fall sog. "Arbeitnehmer" nachliefern.
Niemanden mit sowas erniedrigen, terrorisieren, verhöhnen.

kotzfisch
19.01.2010, 16:46
Bevölkerung dezimieren ist billiger Malthusianismus und als inhumane
Option abzulehnen.Wer das ernst nimmt, ist mit Pol pot oder den Nazis auf einer
moralischen Stufe.

dimu
19.01.2010, 16:47
.
eine schlappe nach der anderen. :)) :)) :))

Weltklimarat schlampte bei Gletscher-Prognosen.

Klimaforscher in Erklärungsnot:
Das Uno-Wissenschaftlergremium IPCC hat das Verschwinden der Himalaja-Gletscher bis 2035 vorausgesagt - aber das beruht offenbar auf peinlichen Fehlern. Ein Forscher wirft dem Weltklimarat vor, Zahlen falsch und ungeprüft übernommen zu haben......

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,672709,00.html

.

Laotse
19.01.2010, 17:27
Genau. Fangen wir also mal damit an, dich und deine Familie zwangsweise zu sterilisieren. Oder habe ich dein Posting falsch verstanden?

Einverstanden :))

willy
19.01.2010, 20:05
Klimaforscher in Erklärungsnot: Das Uno-Wissenschaftlergremium IPCC hat das Verschwinden der Himalaja-Gletscher bis 2035 vorausgesagt - aber das beruht offenbar auf peinlichen Fehlern. Ein Forscher wirft dem Weltklimarat vor, Zahlen falsch und ungeprüft übernommen zu haben.

Und auch eine Angabe des Gletscherrückganges findet sich dort im Kapitel 10.6.2 auf Seite 493: "Seine Gesamtfläche wird wahrscheinlich bis ins Jahr 2035 von derzeit 500.000 Quadratkilometer auf 100.000 Quadratkilometer schrumpfen." Klimaschützer und Politiker griffen diese Passage aus dem IPCC-Bericht schnell auf. Denn wenn die Gletscher schmelzen, dann sei die Versorgung mit Wasser für Milliarden Menschen in Asien, vor allem in Indien und in China, gefährdet.

Lange hatte er schon an den Aussagen des IPCC über Himalaja-Gletscher gezweifelt, denn selbst bei gigantischen Abschmelzraten würden die bisweilen mehrere hundert Meter dicken Eismassen kaum bis 2035 abgeschmolzen sein. "Das muss einem schon beim oberflächlichen Lesen falsch aufstoßen", sagt Cogley.

Doch dann schlägt sein Verdruss in Wut um. Denn er findet tatsächlich eine wissenschaftliche Veröffentlichung, in dem das Schrumpfen des Himalaja-Eises von 500.000 auf 100.000 Quadratkilometer prognostiziert wird. Sie stammt von Vladimir Kotlyakov, einem Doyen der russischen Gletscherforschung, aus dem Jahre 1996.
Doch Kotlyakov hat damals nur eine grobe Berechnung angestellt, und das Schrumpfen schätzte er weit weniger dramatisch ein: Im Jahre 2350 könnte nur noch ein Fünftel des Himalaja-Eises vorhanden sein, und nicht im Jahre 2035, was immerhin ein Unterschied von 315 Jahren ausmacht. "Es fällt mir schwer, vorzustellen, wie sich ein so grober Fehler durch alle Kontrollinstanzen des IPCC durchsetzen konnte", schäumt Cogley.

Im November letzten Jahres hat der indische Gletscherforscher Vijay Kumar Raina eine Studie im Auftrag des dortigen Umweltministeriums veröffentlicht, die zu dem Ergebnis kam, dass "viele" indische Himalaja-Gletscher in den letzten Jahren stabil seien oder sich vergrößert haben und die Schrumpfrate "vieler anderer" sich verringert habe.

Reagiert hat auch die Naturschutzorganisation WWF, die im IPCC-Bericht als Quelle für das apokalyptische Szenario hergehalten hat. Kleinlaut heißt es dort: "Obwohl Wissenschaftler zutiefst besorgt sind über den Rückzug der Gletscher in dieser Region, hat sich diese bestimmte Vorhersage als falsch erwiesen."
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,672709,00.html

Dieser Haufen, der sich Wissenschaftler schimpft, scheint nicht nur ideologisch verbohrt, sondern auch noch hinreichend schwachsinnig zu sein.
Dieses Experiement, gegen den Klimawandel mit etlichen Steuermillarden ankämpfen zu wollen, sollte endlich auf Eis gelegt werden.

Verrari
19.01.2010, 20:36
Immer mehr und mehr Klimaprognosen erweisen sich jetzt auch sogar in deutschen Medien zugegebenermaßen als falsch:


Die Gletscher des Himalaja - bis 2035 höchstwahrscheinlich geschmolzen: Mit dieser drastischen Prognose überraschte der Weltklimarat der Uno. Doch sie ist falsch. Jetzt hat das Gremium ein Problem, denn es war gewarnt. Der deutsche Experte Hans Joachim Schellnhuber fordert eine Reform der Institution.

Berlin - Hätte man beim Uno-Weltklimarat (IPCC) auf Georg Kaser gehört, wäre dem Gremium wohl eine Peinlichkeit ersten Ranges erspart geblieben. Der Gletscherforscher von der Universität Innsbruck war einer der führenden Autoren des ersten Teils des 2007 erschienenen IPCC-Berichts - und er hatte frühzeitig einen kapitalen Fehler im zweiten Teil des Mammut-Papiers gefunden: Eine dort präsentierte Prognose für das Abschmelzen der Himalaja-Gletscher war grundfalsch.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,672852,00.html

dZUG
19.01.2010, 20:42
Mich würde es nicht mal in Deutschland stören, wenn ein Gletscher schmiltzt :))

Verrari
19.01.2010, 20:45
http://www.politikforen.net/showthread.php?p=3418471#post3418471

Kaltduscher
19.01.2010, 21:03
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,672709,00.html

Dieser Haufen, der sich Wissenschaftler schimpft, scheint nicht nur ideologisch verbohrt, sondern auch noch hinreichend schwachsinnig zu sein.
Dieses Experiement, gegen den Klimawandel mit etlichen Steuermillarden ankämpfen zu wollen, sollte endlich auf Eis gelegt werden.

Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß sich das übliche Weltplünderungspack die Butter vom Brot nehmen läßt?!. Al Gore wurde für seine brillante Hunderte Milliarden schwere Geschäftsidee auch noch mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Da gibts kein Zurück mehr, selbst wenn die ganze Welt im Eis erstarren würde!;(


Die große Blasen-Maschine! Die menschgemachte globale Erwärmung

Matt Taibbi beschreibt ausführlich welche Rolle das Geldhaus Goldman Sachs bei der Entwicklung und Nutzung der Gelddruckmaschine Emissionshandel - Cap and Trade- spielte und ungehindert weiter spielt...

Und so funktioniert das Ganze: Wenn das Gesetz verabschiedet wird, wird es Grenzwerte für die CO-Emissionen (auch als Treibhausgase bekannt) von Kohlekraftwerken und anderen Energieproduzenten, für Versorger mit Erdgas und eine Vielzahl von weiteren Industriezweigen geben, die festlegen, wieviel Emissionen das betreffende Unternehmen pro Jahr produzieren darf. Wenn die Unternehmen über diesen Anteil hinaus produzierenn, können sie weitere Kontingente von anderen Firmen hinzukaufen, die es geschafft haben, weniger als die erlaubten Emissionen zu verursachen. Präsident Obama schätzt konservativ, daß in den ersten sieben Jahren CO-Emissionen im Wert von 646 Milliarden gehandelt werden, einer seiner Top-Berater in Wirtschaftsdingen spekuliert, daß die tatsächliche Zahl möglicherweise das zwei- oder dreifache dieses Betrages sein wird...

Nobelpreis-Träger Al Gore, der maßgeblich an der Planung des Cap and Trade Systems beteiligt ist, startete zusammen mit drei führenden Persönlichkeiten von Goldman Sachs Asset Magement (Goldman Sachs Vermögensverwaltung) David Blood, Mark Feruson und Peter Harris ein neues Unternehmen mit dem Namen Generation Investment Management. Das Geschäftsfeld? Investitionen in Kohlenstoff-Ausgleiche...
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-grosse-blasen-maschine-die-menschgemachte-globale-erwaermung/

Ahso, die BRD ist mal wieder Vorreiter im "Klimaschutz" und seiner Finanzierung und auch noch stolz darauf:D

kd


kd

dZUG
19.01.2010, 21:11
Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß sich das übliche Weltplünderungspack die Butter vom Brot nehmen läßt?!. Al Gore wurde für seine brillante Hunderte Milliarden schwere Geschäftsidee auch noch mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Da gibts kein Zurück mehr, selbst wenn die ganze Welt im Eis erstarren würde!;(



Ahso, die BRD ist mal wieder Vorreiter im "Klimaschutz" und seiner Finanzierung und auch noch stolz darauf:D

kd


kd


Die BRD-Merkel will nur, dass die faulen Deutschen arbeiten :hihi:
egal mit welchen Mitteln, da werden schon mal Algenfilteranlagen gesponsort um zu zeigen das man mit dem CO2 Biomasse "vorort" herstellen kann.
Auch sonst brauchen wir für die Bildungsrepublik noch ein paar Verordnungen damit die "Gescheiten" nicht so dumm dahstehen ;)

romeo1
19.01.2010, 21:14
Ob der Klimawahn wirklich so umgesetzt wird, dürfte langsam aber sicher fraglich werden. Ich hatte heute abend z.B. einen Beitrag auf 3sat gesehen, in denen die so wörtlich "Klimagläubigen" ziemlich heftig verspottet wurden und auch am Klimapapst Al Gore wurde kein gutes Haar gelassen. Das wäre noch vor kurzem undenkbar gewesen. Ich werte diesen Beitrag als Indiz dafür, daß allmählich von diesem Thema umgesteuert wird. Allerdings bin ich mir auch sicher, daß nach der abklingenden Klimahysterie irgendeine neue Sau durchs Dorf getrieben wird, wobei die meisten Leute diesen Käse ebenfalls wieder glauben werden.

dZUG
19.01.2010, 21:20
Es kommt auf die länge der Pipeline an, vielleicht ist noch was im Rohr von dem noch keiner eine Ahnung hat ;)

tommy3333
19.01.2010, 21:26
Du glaubst doch nicht ernsthaft, daß sich das übliche Weltplünderungspack die Butter vom Brot nehmen läßt?!. Al Gore wurde für seine brillante Hunderte Milliarden schwere Geschäftsidee auch noch mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Und bezeichnenderweise auch noch mit dem Oscar! Das schaffte vor ihm noch kein Nobelpreisträger.

tommy3333
19.01.2010, 21:33
Ob der Klimawahn wirklich so umgesetzt wird, dürfte langsam aber sicher fraglich werden. Ich hatte heute abend z.B. einen Beitrag auf 3sat gesehen, in denen die so wörtlich "Klimagläubigen" ziemlich heftig verspottet wurden und auch am Klimapapst Al Gore wurde kein gutes Haar gelassen. Das wäre noch vor kurzem undenkbar gewesen. Ich werte diesen Beitrag als Indiz dafür, daß allmählich von diesem Thema umgesteuert wird. (...)

Und das ist auch nur möglich, solange es Kritiker gibt, die sich gegen die Hype lautstark zur Wehr setzen, selbst recherchieren und nachrechnen, eigene Gedanken vertreten, sie veröffentlichen und verteidigen, und sich weder den Mund verbieten lassen noch alles vom Mainstream Vorgekaute blindlings schlucken.

kotzfisch
19.01.2010, 22:37
So, verdammt nochmal,ist es!

Dubidomo
19.01.2010, 23:51
Aus dem Artikel:



Es gib meiner bescheidenen Meinung nach, nichts günstigeres als Fluss-Laufkraftwerke.

Naturschutz ist gut und wichtig, aber irgendwann muß man auch Prioritäten setzen.

Wenn man schon völlig uberflüssiger Weise, auf bestehende AKW verzichten will,
(damals um die sch... Grünen ins Boot zu holen) und zusätzlich die Bevölkerung künstlich aufstockt, was bleibt dann energiemässig anderes übrig ?


Atomkraft ist nicht beherrschbar, es sei denn du stellst deinen Rasen zum Verbuddeln des Plutoniums zur Verfügung!!!

Neben Wind- und Sonnenenergie bleiben noch Kohlekraftwerke. Das anfallende CO2 lässt sich problemlos in den Primärkreislauf zurückführen!!!

Zur Rückführung des CO2 in den Primärkreislauf: http://de.wikipedia.org/wiki/Phytoplankton

Hoamat
20.01.2010, 07:20
Atomkraft ist nicht beherrschbar, es sei denn du stellst deinen Rasen zum Verbuddeln des Plutoniums zur Verfügung!!!

Neben Wind- und Sonnenenergie bleiben noch Kohlekraftwerke. Das anfallende CO2 lässt sich problemlos in den Primärkreislauf zurückführen!!!

Zur Rückführung des CO2 in den Primärkreislauf: http://de.wikipedia.org/wiki/Phytoplankton

Da sind wir wieder ganz am Anfang.

Plutonium kann der Brennstoff von Morgen sein.

Von der Co2 Rückführung halte ich nicht viel, denn das macht die Natur ganz von selber, wird jedoch politisch nicht gewollt.

Man will mit Gewalt das Co2 zum Klimasünder hochstilisieren.


Da fährt derzeit die Eisenbahn darüber germane

politisch Verfolgter
20.01.2010, 12:44
Keine RadioNuklide, keine ZerfallsIsotope.
Vielmehr unbegrenzt viel saubere erdnahe Solarenergie zum tendenziellen Nulltarif und damit AnbieterProfit aus NetzwerkEffizienz abschöpfen.
Wer in "Brennstoff" denken muß, will el.-magn. Energie nicht wahrhaben.
Nix "verbrennen", sondern Strom fließen lassen, Spannungen dazu herstellen, Solarenergie per Mikrowellen in HGÜ-Energie transformieren.
Transformieren und fließen lassen, statt verbrennen und vermüllen.
Solarstrom ist rückstandsfrei.

Skaramanga
20.01.2010, 16:52
Im Harz ist kein Skifahren mehr möglich.

Wegen zuviel Schnee. :hihi:

http://www.focus.de/reisen/winterspecial/winteralarm-harz-sperrt-loipen-wegen-zu-viel-schnee_aid_472625.html

politisch Verfolgter
20.01.2010, 17:37
Auch Schnee ist rückstandsfrei ;-)
Zwangsfinanzierte ÖD-Säue wollen über den "Arbeitnehmer"Schwindel hinweg lügen.
Solche Konstrukte sind Schwindel, wollen um die Grundrechte betrügen, Profit unterbinden, SelbstverwirklichungsFreiheitsgrade minimieren.
Weg mit dem Gesetzesdreck und mit den ÖD-Lügnern, auch mit den von "Arbeitnehmer"Idiotenzwingerei schmarotzenden ÖD-Säuen.
Derartige Gesetzgebungsverbrecher haben hinter Gitter ihre Verbrechen langzeitig abzubüßen.

romeo1
20.01.2010, 18:07
Im Harz ist kein Skifahren mehr möglich.

Wegen zuviel Schnee. :hihi:

http://www.focus.de/reisen/winterspecial/winteralarm-harz-sperrt-loipen-wegen-zu-viel-schnee_aid_472625.html

Ja, die verdammte Klimaerwärmung macht einem sogar das Skifahren unmöglich. :eek:

kotzfisch
20.01.2010, 21:39
Kalte Wetterstationen seit 1990 systematisch nicht mit aufgeführt.

Nachzulesen bei EIKE.

kotzfisch
20.01.2010, 21:40
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/climategate-update-17-kalte-wetterstationen-von-klimadaten-ausgeschlossen/

Ganz_unten
21.01.2010, 11:51
Der Weltklimarat IPCC hat eingestanden, dass seine Warnung vor dem zeitnahen Abschmelzen der Gletscher im Himalaya keine ausreichende wissenschaftliche Basis hatte. Die 2007 veröffentlichte Prognose, wonach die Gletscher bis 2035 größtenteils verschwunden sein werden, habe auf mangelhaft belegten Schätzungen beruht.

http://de.news.yahoo.com/2/20100120/tpl-weltklimarat-gibt-fehler-bei-bericht-ee974b3.html

Skaramanga
21.01.2010, 11:51
Es fällt unangenehm auf, und ist für "seriöse" Wissenschaftler eigentlich peinlich, dass die Klima"experten" immer erst dann etwas zugeben, korrigieren oder relativieren, wenn sie mit unumstößlichen Gegenbeweisen geradezu erschlagen werden. Und selbst dann kommt immer der unvermeidliche Nachklapp, "... aaaaber das ändert nichts am grundsätzlichen bla-bla-bla ...".

Ein unglaublich borniertes, rechthaberisches Pack. Sowas will "Wissenschaftler" sein.

Was sagen sie eigentlich dazu, dass in China effektiv eine Eiszeit hereingebrochen ist? China ist seit Oktober Schneebedeckt, bis heute, ununterbrochen.

jochen53
21.01.2010, 12:35
Es fällt unangenehm auf, und ist für "seriöse" Wissenschaftler eigentlich peinlich, dass die Klima"experten" immer erst dann etwas zugeben, korrigieren oder relativieren, wenn sie mit unumstößlichen Gegenbeweisen geradezu erschlagen werden. Und selbst dann kommt immer der unvermeidliche Nachklapp, "... aaaaber das ändert nichts am grundsätzlichen bla-bla-bla ...".

Ein unglaublich borniertes, rechthaberisches Pack. Sowas will "Wissenschaftler" sein.

Was sagen sie eigentlich dazu, dass in China effektiv eine Eiszeit hereingebrochen ist? China ist seit Oktober Schneebedeckt, bis heute, ununterbrochen.

Sogar der Oberklimaguru James Hansen räumt Fehler ein und gelobt Besserung:

http://www.columbia.edu/~jeh1/mailings/2009/20091216_TemperatureOfScience.pdf

Man achte auf Tabelle 3 Seite 5 oben links. Dort erkennt selbst der ungeübte Laie den Zusammenhang zwischen El Nino / La Nina und der globalen Durchschnittstemperatur. Möglicherweise noch verstärkt durch die Sonnenaktivitäten. Läge es fast ausschließlich am CO2 würde die Kurve wohl etwas anders aussehen.

politisch Verfolgter
21.01.2010, 16:17
Damit zu Deppen Erklärte sollen so beschäftigt werden, um z.B. ja nicht über Anbieterprofit vorzudenken.
Zudem gehts um die Eink./Verm.-VerteilungsKurven.
Daraus lassen sich klare Ursachen und Abhilfen ableiten.
Die sind menschengemacht, können also komplett verändert werden.
Statt mit "Sonnenaktivitäten" abzulenken, werden AnbieterAktivitäten benötigt, um Kaufkraftmaximierung per Erwerbsphase herzustellen.
Das erfordert zudem 1 000 mal so viel Energie, die daher nur el. und sauber sein kann.
Das dt. Regime fährt die irdisch und nordisch fixierte SolarstromSubvention zurück.
Dieser Wahnsinn hätte erst gar nicht Platz greifen dürfen, ebenso, wie der Atom"lager"Irrsinn.
W. v. Braun wollte kurz nach seinem Eintreffen in USA erdnahen Solarstrom erschliessen, was der KennedyDepp mit "men around the moon" abblockte, die Null brachten.

Wissenschaften haben zu outen, daß die Energiepolitik der Regimes alles unterläßt, was "Arbeitnehmer" erübrigen könnte: Energiezugang, Automatisierung, Roboter, Rationalisierung - alles erfolgt nur auf extremer Sparflamme.
Immer gehts darum, von Affenschiebern Vermögen angehäuft und Kredite aberwirtschaftet zu bekommen.
Energie == Kapital, davor haben Regimes Angst.

Excubitor
22.01.2010, 16:22
Was die aktuelle Situation und den damit verbundenen dringenden Handlungsbedarf betrifft ist es absolut nebensächlich, ob und inwieweit die Menschheit dafür verantwortlich zeichet, da jedenfalls wissenschaftlich gesichertes Faktum ist, dass wir in eine erdzeitliche Wärmeperiode hineinsteuern. Seit Jahrzehnten sind untrügliche Fakten bekannt, wie beispielsweise die Polkappenschmelze, die für sich allein schon genug Probleme mit sich bringt, und noch schlimmer Veränderungen der Golfstrombewegungen mit Auswirkungen auf das weltweite Klimagefüge, insbesondere für uns in Europa. Die sich daraus ergebenden Probleme sind durchaus so bedrohlich, dass für irgendwelche Diskussionen auf Nebenschauplätzen im Grunde genommen überhaupt keine Zeit bleibt...

Es ist nebenbei bemerkt ein typisch westlicher Grundverhaltensfehler immer zuerst nach Verantwortlichen zu suchen, anstatt sich um die Beseitigung oder Lösung des Problems zu kümmern. Den Verantwortlichen, kann man, so erforderlich, auch später noch "die Hammelbeine Lang ziehen", wie man so schön sagt.

Skaramanga
22.01.2010, 16:54
Die Sonne läuft seit 5 Jahren auf Sparflamme. Nichts wird wärmer werden. Bisher haben die warmen Meere den Effekt etwas gebremst. Jetzt sind auch die Meere kühler. Uns wird der Arsch festfrieren. Auf den nächsten Winter 2010/11 freue ich mich schon. Weil ich dann weit weg bin, knapp unterhalb des 10. nördlichen Breitengrades. Wer im nächsten Winter nördlich des 40. ist... Beileid.

Beißer
22.01.2010, 17:36
Machen wir uns den Schwindel doch mal an einem Beispiel deutlich: Der aktuelle CO2-Anteil an der Atmosphäre liegt bei 0,03 Prozent.

Nun stellen wir uns einen Swimmingpool von 100 m Länge, 50 m Breite und 2 m Tiefe vor. Davon entsprechen 0,03 Prozent sechs Flaschen Bier, die wir in dieses gewaltige Becken kippen.

Das entspricht dem CO2-Anteil. Davon allerdings stammen laut Aussage des Bundesumweltamtes nur 1,2 Prozent aus Quellen, für die der Mensch Verantwortung trägt – das sind in unserem Beispiel 36 Milliliter, also ein großes Schnapsglas.

Mit anderen Worten: Wenn unsere Atmosphäre ein Wasserbecken von 100 m Länge, 50 m Breite und 2 m Tiefe sei, dann ist alles CO2 aus Kraftwerken, Heizungen, Autos etc. ein Schnapsglas voll. Daß diese Menge etwas bewirken kann, glaubt doch nur einer, der sich die Hose mit der Kneifzange anzieht.

Laotse
22.01.2010, 18:02
Die Sonne läuft seit 5 Jahren auf Sparflamme. Nichts wird wärmer werden. Bisher haben die warmen Meere den Effekt etwas gebremst. Jetzt sind auch die Meere kühler. Uns wird der Arsch festfrieren. Auf den nächsten Winter 2010/11 freue ich mich schon. Weil ich dann weit weg bin, knapp unterhalb des 10. nördlichen Breitengrades. Wer im nächsten Winter nördlich des 40. ist... Beileid.

Gut du ungläubiger Optimist ... gut ... jetzt hab ich dich: wir bekommen zu einer Klimaerwärmung (in manchen Erdteilen) auch noch eine partielle Eiszeit, nur weil wir Umweltsünder sind und nicht auf die klugen Klimaschützer hören.

Darum fordere ich auch noch eine Eiszeitabgabe ! :]

Don
22.01.2010, 18:33
Was die aktuelle Situation und den damit verbundenen dringenden Handlungsbedarf betrifft ist es absolut nebensächlich, ob und inwieweit die Menschheit dafür verantwortlich zeichet, da jedenfalls wissenschaftlich gesichertes Faktum ist, dass wir in eine erdzeitliche Wärmeperiode hineinsteuern. Seit Jahrzehnten sind untrügliche Fakten bekannt, wie beispielsweise die Polkappenschmelze, die für sich allein schon genug Probleme mit sich bringt, und noch schlimmer Veränderungen der Golfstrombewegungen mit Auswirkungen auf das weltweite Klimagefüge, insbesondere für uns in Europa. Die sich daraus ergebenden Probleme sind durchaus so bedrohlich, dass für irgendwelche Diskussionen auf Nebenschauplätzen im Grunde genommen überhaupt keine Zeit bleibt...

Es ist nebenbei bemerkt ein typisch westlicher Grundverhaltensfehler immer zuerst nach Verantwortlichen zu suchen, anstatt sich um die Beseitigung oder Lösung des Problems zu kümmern. Den Verantwortlichen, kann man, so erforderlich, auch später noch "die Hammelbeine Lang ziehen", wie man so schön sagt.

Ok. Stell deinen Kühlschrank auf Stufe 7 und bremse das abschmelzen der Polkappen.

Ach ja, die Engländer nennen dein Gehabe übrigens "German Angst".

Vaddi
22.01.2010, 18:40
Interessante Sachen... ;)

http://dotsub.com/view/5f8d2e23-2a7d-48c6-bc71-2e4dedba9675 <--- abspielen!

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/climategate-update-17-kalte-wetterstationen-von-klimadaten-ausgeschlossen/

meckerle
22.01.2010, 19:28
Gut du ungläubiger Optimist ... gut ... jetzt hab ich dich: wir bekommen zu einer Klimaerwärmung (in manchen Erdteilen) auch noch eine partielle Eiszeit, nur weil wir Umweltsünder sind und nicht auf die klugen Klimaschützer hören.

Darum fordere ich auch noch eine Eiszeitabgabe ! :]
Diese Woche las ich einen Bericht über die "Klimaforschungs-Experten". Darin heisst es:
die Meldungen über eine rasante Gletscherschmelze im Hilmalaja kam durch einen Zahlendreher zustande.
Irgendein Forscherteam hat berechnet, dass diese Gletscherschmelze bis im Jahr 2.350 stattfinden wird. Durch einen Zahlendreher wurde dann vermeldet, die Gletscherchmelze würde bis zum Jahr 2035 stattfinden. :D

meckerle
22.01.2010, 19:33
Im Harz ist kein Skifahren mehr möglich.

Wegen zuviel Schnee. :hihi:

http://www.focus.de/reisen/winterspecial/winteralarm-harz-sperrt-loipen-wegen-zu-viel-schnee_aid_472625.html
Ein richtig schöner Winter, wie man sich das vorstellt. Herrlich.

Hoamat
23.01.2010, 01:50
Machen wir uns den Schwindel doch mal an einem Beispiel deutlich: Der aktuelle CO2-Anteil an der Atmosphäre liegt bei 0,03 Prozent.

Nun stellen wir uns einen Swimmingpool von 100 m Länge, 50 m Breite und 2 m Tiefe vor. Davon entsprechen 0,03 Prozent sechs Flaschen Bier, die wir in dieses gewaltige Becken kippen.

Das entspricht dem CO2-Anteil. Davon allerdings stammen laut Aussage des Bundesumweltamtes nur 1,2 aus Quellen, für die der Mensch Verantwortung trägt – das sind in unserem Beispiel 36 Milliliter, also ein großes Schnapsglas.

Mit anderen Worten: Wenn unsere Atmosphäre ein Wasserbecken von 100 m Länge, 50 m Breite und 2 m Tiefe sei, dann ist alles CO2 aus Kraftwerken, Heizungen, Autos etc. ein Schnapsglas voll. Daß diese Menge etwas bewirken kann, glaubt doch nur einer, der sich die Hose mit der Kneifzange anzieht.

Aber die Homöopathie funktioniert doch auch so :cool2:

Na gut. Die wird ja auch nicht anerkannt,
und funzt nur mit der Wassermerkereigenschaft :hihi:

:rolleyes:

Hoamat
23.01.2010, 01:53
Diese Woche las ich einen Bericht über die "Klimaforschungs-Experten". Darin heisst es:
die Meldungen über eine rasante Gletscherschmelze im Hilmalaja kam durch einen Zahlendreher zustande.
Irgendein Forscherteam hat berechnet, dass diese Gletscherschmelze bis im Jahr 2.350 stattfinden wird. Durch einen Zahlendreher wurde dann vermeldet, die Gletscherchmelze würde bis zum Jahr 2035 stattfinden. :D

Aber dieser Zahlendreher wurde vor der Kopenhagener Konferenz nur zu gerne angenommen. :] Hat halt soooo gut ins Konzept gepasst :hihi:

Vaddi
23.01.2010, 09:18
http://www.youtube.com/watch?v=g1RWg-TMp34&feature=player_embedded# ;)

Vaddi
23.01.2010, 09:41
http://www.infokriegernews.de/

Mr Capone-E
23.01.2010, 09:42
Diese Woche las ich einen Bericht über die "Klimaforschungs-Experten". Darin heisst es:
die Meldungen über eine rasante Gletscherschmelze im Hilmalaja kam durch einen Zahlendreher zustande.
Irgendein Forscherteam hat berechnet, dass diese Gletscherschmelze bis im Jahr 2.350 stattfinden wird. Durch einen Zahlendreher wurde dann vermeldet, die Gletscherchmelze würde bis zum Jahr 2035 stattfinden. :D

2350 hat irgendein bescheuerter Russe ohne Grundlage geschätzt und 2035 wurde mit voller Absicht angegeben, da man Schreckszenarien braucht.

JoeLane
23.01.2010, 13:43
Die Sonne läuft seit 5 Jahren auf Sparflamme. Nichts wird wärmer werden. Bisher haben die warmen Meere den Effekt etwas gebremst. Jetzt sind auch die Meere kühler. Uns wird der Arsch festfrieren. Auf den nächsten Winter 2010/11 freue ich mich schon. Weil ich dann weit weg bin, knapp unterhalb des 10. nördlichen Breitengrades. Wer im nächsten Winter nördlich des 40. ist... Beileid.

33° 52' S
151° 13' O
für nächsten Winter, und die (Süd-)Polkappenschmelze fast im Teleobjektiv.:hihi:

Excubitor
23.01.2010, 17:07
Diese Woche las ich einen Bericht über die "Klimaforschungs-Experten". Darin heisst es:
die Meldungen über eine rasante Gletscherschmelze im Hilmalaja kam durch einen Zahlendreher zustande.
Irgendein Forscherteam hat berechnet, dass diese Gletscherschmelze bis im Jahr 2.350 stattfinden wird. Durch einen Zahlendreher wurde dann vermeldet, die Gletscherchmelze würde bis zum Jahr 2035 stattfinden. :D

Zum einen hat Polkappenschmelze nichts mit Gletscherschmelze im Himalaya zu tun, zum anderen ist durch seriöse Aufzeichnungen durch zum Teil von Privatleuten erstellte und mit heutigen Satellitenaufnahmen verglichene Fotostrecken, eine bereits über viele Jahrzehnte andauernde, deutliche Abnahme der Eisflächen der nördlichen und südlichen Hemisphäre belegt, konkret existiert in großen Gebieten, welche früher von dicken Eisschichten bedeckt waren kaum oder gar kein Eis mehr...

Im übrigen ist hier festzustellen, dass von einigen Autoren häufig Dinge miteinander vermischt oder pauschalisiert werden, was dem Gesamtvorgang einer sachlich fundierten Diskussion alles andere als förderlich ist. Gerade bei Themata wie dem vorliegenden ist sauberes Differenzieren angesagt. Das bedeutet an einem konkreten Beispiel benannt, dass selbstverständlich auch in einer Zeit globaler Gesamterwärmung partiell noch extrem kalte Winter eintreten können. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern.

Skaramanga
23.01.2010, 17:57
33° 52' S
151° 13' O
für nächsten Winter, und die (Süd-)Polkappenschmelze fast im Teleobjektiv.:hihi:

Sehr schön! Grüße an die Kakadus!

Verrari
23.01.2010, 19:37
Zum einen hat Polkappenschmelze nichts mit Gletscherschmelze im Himalaya zu tun, zum anderen ist durch seriöse Aufzeichnungen durch zum Teil von Privatleuten erstellte und mit heutigen Satellitenaufnahmen verglichene Fotostrecken, eine bereits über viele Jahrzehnte andauernde, deutliche Abnahme der Eisflächen der nördlichen und südlichen Hemisphäre belegt, konkret existiert in großen Gebieten, welche früher von dicken Eisschichten bedeckt waren kaum oder gar kein Eis mehr...
Das ist wohl auch kaum von der Hand zu weisen!
Andererseits ist die Frage nach Seriosität wohl eher eine subjektive Einstellung, je nach dem welcher politischen Gesinnung/Ideologie der Betrachter nahe steht.


Im übrigen ist hier festzustellen, dass von einigen Autoren häufig Dinge miteinander vermischt oder pauschalisiert werden, was dem Gesamtvorgang einer sachlich fundierten Diskussion alles andere als förderlich ist. Gerade bei Themata wie dem vorliegenden ist sauberes Differenzieren angesagt.
Auch hier muss ich Dir voll zustimmen.
Kein seriöser Wissenschaftler bezweifelt die klimatischen Veränderungen auf der Welt. Allerdings gibt es hunderte von (seriösen) Wissenschaftlern, die sich nicht darüber im Klaren sind, ob es sich tatsächlich um eine globale Erwärmung handelt, oder lediglich um regionale Klimaverschiebungen.
Hinzu kommen dann noch eine ganze Reihe von Scharlatanen, die versuchen dem Menschen diese Klimaveränderung in die Schuhe zu schieben. Den Beweis, warum dies so sein sollte, sind sie bis heute schuldig geblieben, aber dennoch treffen sie mit ihren Behauptungen auf eine ziemlich große pseudoreligiöse Anhängerschaft.


Das bedeutet an einem konkreten Beispiel benannt, dass selbstverständlich auch in einer Zeit globaler Gesamterwärmung partiell noch extrem kalte Winter eintreten können. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern.
Auch das ist richtig.
Ebenso richtig wäre, der gleichen Logik folgend, falls wir nach Meinung anderer (seriöser) Wissenschaftler gar keine Klimaerwärmung hätten, sondern wir schnurstraks auf eine kleine Eiszeit zusteuern würden. Denn was sind schon 20, 30 oder 50 Jahre in Bezug auf das Klima??

Mir scheint eher, dass es sich bei der gesamten Klimadiskussion eher um eine Glaubensfrage handelt, also um eine Art von Religionsersatz, als um eine ernst zu nehmende Faktendiskussion.

Beißer
24.01.2010, 10:02
Kein seriöser Wissenschaftler bezweifelt die klimatischen Veränderungen auf der Welt.

Richtig. Nur hat der Mensch nichts damit zu tun. Denkt an das Schnapsglas.

Alfred Tetzlaff
24.01.2010, 17:49
Bei uns an der Küste liegen teilweise 30 cm hoch durch den Frost abgestorbene amerikanische Schwertmuscheln.

http://t0.gstatic.com/images?q=tbn:s1UgLaQZJWETAM:http://www.zeeinzicht.nl/vleet/images/hq/fitis-pcd02009-mesheften.jpg

Diese Scheidemuschelart wurde in den 80er Jahren mit dem Ballastwasser einlaufender Schiffe verbreitet. Ebenso wurde bei uns eine Austernart heimisch, die als Nahrungskonkurent die heimische Miesmuschel nach und nach verdrängt. Ich hoffe, daß diese eingeschleppte wenig schmackhafte pazifische Auster ebenfalls an der ungewöhnlichen Kälte zugrunde gehen wird.

Gruß
Alfred

ps
heute wird das Ballastwasser elektrochemisch gereinigt und ist nahezu frei von lebenden Organismen,

Marathon
25.01.2010, 13:30
Auf dem Berliner Schlossplatz haben Klimairre 750 Schneemänner gebaut, um damit gegen die Klimaerwärmung zu demonstrieren:

http://www.morgenpost.de/multimedia/archive/00559/schneemaenner_BM_Be_559122b.jpg
http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1244668/Berliner-lassen-750-Schneemaenner-demonstrieren.html?slideshowpage=1

Marathon
25.01.2010, 14:00
"Forscher behaupten Erderwärmung macht Winter kälter!"

http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/25/erderwaermung/macht-winter-kaelter.html

bernhard44
25.01.2010, 14:02
"Forscher behaupten Erderwärmung macht Winter kälter!"

http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/25/erderwaermung/macht-winter-kaelter.html

der neueste Irrsinn:


Der arktische Winter – wird er uns in Deutschland bald jedes Jahr Temperaturen bis minus 25 Grad bescheren?

Das glauben Wissenschaftler des britischen Wetterdienstes MeteoGroup UK. Schuld daran: die Erderwärmung!

Da am Nordpol die Eismassen schmelzen, kann sich die Luft über dem eisfreien Wasser stärker erwärmen.

Bruddler
25.01.2010, 14:06
"Forscher behaupten Erderwärmung macht Winter kälter!"

http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/25/erderwaermung/macht-winter-kaelter.html

Diesen Stuss habe ich heute auch gelesen...
Ähm, wusstest Du, dass sich jeder ungestraft Experte, Forscher, Historiker, Berater oder Archeologe nennen darf ?
Sogar Höhlenforscher darf man sich nennen.... :D

dimu
25.01.2010, 14:09
der neueste Irrsinn:

wir sollten diese gauner den eisbären zum fraß vorlegen.

.

Paul Felz
25.01.2010, 14:10
Diesen Stuss habe ich heute auch gelesen...
Ähm, wusstest Du, dass sich jeder ungestraft Experte, Forscher, Historiker, Berater oder Archeologe nennen darf ?
Sogar Höhlenforscher darf man sich nennen.... :D

Sachverständiger auch.

Skaramanga
25.01.2010, 14:13
Auf dem Berliner Schlossplatz haben Klimairre 750 Schneemänner gebaut, um damit gegen die Klimaerwärmung zu demonstrieren:

http://www.morgenpost.de/multimedia/archive/00559/schneemaenner_BM_Be_559122b.jpg
http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1244668/Berliner-lassen-750-Schneemaenner-demonstrieren.html?slideshowpage=1

Die werden noch im März dort stehen. Denk an meine Worte.

dimu
25.01.2010, 14:13
Diesen Stuss habe ich heute auch gelesen...
Ähm, wusstest Du, dass sich jeder ungestraft Experte, Forscher, Historiker, Berater oder Archeologe nennen darf ?
Sogar Höhlenforscher darf man sich nennen.... :D



wer nach den letzten resten von hirn bei diesen gaunern in deren hohlköpfen forscht, darf sich zu recht so nennen.

.

politisch Verfolgter
25.01.2010, 14:16
El. Solarenergie kann alles völlig gegenstandslos machen.
Zudem lassen sich damit die Klimazonen frei durchwohnen, während high tech überall den Affen schiebt.
Der Planet der Affenschieber ist immer noch der Steinzeit verbunden, daß es einer Sau graust.

dimu
25.01.2010, 14:24
El. Solarenergie kann alles völlig gegenstandslos machen.
Zudem lassen sich damit die Klimazonen frei durchwohnen, während high tech überall den Affen schiebt.
Der Planet der Affenschieber ist immer noch der Steinzeit verbunden, daß es einer Sau graust.

energie ist in unserer atmosphäre nahezu unbegrenzt vorhanden.
jedoch haben die affenschieber die steckdose noch nicht gefunden und demzufolge auch keinen passenden stecker entwickeln können.
dafür sind sie ungemein damit beschäftigt, windrädchen zu bauen.

.

politisch Verfolgter
25.01.2010, 14:35
dimu, saubere und unbegrenzte el. Energie gibts nur aus dem erdnahen All von der Sonne.
Diese Spezies benötigt 1 000 mal so viel Energie, will sie wenigstens erst mal jene materiellen SelbstverwirklichungsFreiheitsgrade haben, die heute erst 1 % zur Verfügung steht, die sich das von "Arbeitnehmer"Irrsinn generieren lassen.
Zudem sind Roboter ideale Stromfresser, total nützliche Idioten für hochkomplexe Assemblierungen, wie das z.B. Termiten mit ihren Hügeln können.

Dubidomo
26.01.2010, 12:59
Aber die Homöopathie funktioniert doch auch so :cool2:

Na gut. Die wird ja auch nicht anerkannt,
und funzt nur mit der Wassermerkereigenschaft :hihi:

:rolleyes:

Funktioniert die Homöopathie nach dem gleichen Wirkprinzip? Beim CO2 geht's um die Menge: Je mehr um so stärker! Bei der Homöpathie geht es um eine Informationsübertragung: Mit einer starken Dosis wird der Körper eingestimmt und danach braucht er nur noch die Information es weiter tun zu sollen.

Du siehst: CO2 und Homöopathie haben nichts mit einander zu tun. Es sieht nur so aus!

Skaramanga
26.01.2010, 13:11
Funktioniert die Homöopathie nach dem gleichen Wirkprinzip? Beim CO2 geht's um die Menge: Je mehr um so stärker! Bei der Homöpathie geht es um eine Informationsübertragung: Mit einer starken Dosis wird der Körper eingestimmt und danach braucht er nur noch die Information es weiter tun zu sollen.

Du siehst: CO2 und Homöopathie haben nichts mit einander zu tun. Es sieht nur so aus!

Gehirn in homöopathischen Dosen - das ist es, was man braucht, um AGW zu verstehen.

Hoamat
26.01.2010, 21:02
Funktioniert die Homöopathie nach dem gleichen Wirkprinzip? Beim CO2 geht's um die Menge: Je mehr um so stärker! Bei der Homöpathie geht es um eine Informationsübertragung: Mit einer starken Dosis wird der Körper eingestimmt und danach braucht er nur noch die Information es weiter tun zu sollen.

Du siehst: CO2 und Homöopathie haben nichts mit einander zu tun. Es sieht nur so aus!

Es war eher als Scherz gedacht.

Genau diese Klimawissenschafter sind meisst die Selben, welche für Homöopathie eine Erklärung suchen, und den Schmonzes abzulehnen, weil nicht chemisch nachweisbar.

Im Falle der Klimalüge jedoch jeden Grashalm als Stahlseil verwenden :cool2:


germane :hihi::hihi:

Dubidomo
26.01.2010, 21:29
Diesen Stuss habe ich heute auch gelesen...
Ähm, wusstest Du, dass sich jeder ungestraft Experte, Forscher, Historiker, Berater oder Archeologe nennen darf ?
Sogar Höhlenforscher darf man sich nennen.... :D

Dann ist ja alles wieder in Ordnung!

Badener3000
26.01.2010, 21:35
Die werden noch im März dort stehen. Denk an meine Worte.


Nicht ausgeschlossen, letzten Winter hier im Südschwarzwald blieben sie bis anfang April erhalten, zwar sahen sie mit der Zeit ein bisschen verschrumpfelt aus, aber sie waren noch da.

Odin
26.01.2010, 23:55
Sogar Höhlenforscher darf man sich nennen.... :D [/COLOR]

Vermutlich die einzig serimöse Wissenschaft, weil sie auf knallharten Fuckten passiert.

Geronimo
27.01.2010, 00:18
Diesen Stuss habe ich heute auch gelesen...
Ähm, wusstest Du, dass sich jeder ungestraft Experte, Forscher, Historiker, Berater oder Archeologe nennen darf ?
Sogar Höhlenforscher darf man sich nennen.... :D

Gynäkologen werden auch so genannt. :hihi:

Hoamat
27.01.2010, 05:53
Die werden noch im März dort stehen. Denk an meine Worte.


Nicht ausgeschlossen, letzten Winter hier im Südschwarzwald blieben sie bis anfang April erhalten, zwar sahen sie mit der Zeit ein bisschen verschrumpfelt aus, aber sie waren noch da.

Diese Schneemänner hönnten noch im Februar vollkommen zugeschneit werden, so dass nur noch die Holzstiele herausschauen.
Wotan beleidigt man nicht ungestraft in Kopenhagen :rolleyes:


germane

politisch Verfolgter
27.01.2010, 09:43
Der IdiotenzwingerSchwindel zeigt sich in den Eink./Verm.-Verteilungskurven, die deswegen laufend unterschlagen werden.
Affenschieber wollen die wohl erst gar nicht sehn, damit ihnen das Kriechen in offene Stellen nicht vergeht.
Lieber wird dann übers Wetter geredet - ein DeppenThema wie in der Steinzeit.
Was da an Lebensgefahr auf den Straßen abgeht, könnte längst durch z.B. Roboter erübrigt werden, die das tun, wozu sog. "Arbeitnehmer" tgl. fahren.
Da gibts Oberdeppen, die meinen, es habe um Himmels Willen keine Roboter zu geben, weil dann keine Affenschieber herum zu fahren haben.
Hirnrissiger gehts ja gar nicht.

Badener3000
27.01.2010, 10:10
Diese Schneemänner hönnten noch im Februar vollkommen zugeschneit werden, so dass nur noch die Holzstiele herausschauen.
Wotan beleidigt man nicht ungestraft in Kopenhagen :rolleyes:


germane



In der NAcht nach dem Kopenhagener Klimagipfel wurde in der CO2- hysterischen Stadt Freiburg i. Breisgau (Stadtteile bis zu 70 % Grünwähler !!!) die kälteste je gemessene Temperatur festgestellt, 22 Grad Minus.

politisch Verfolgter
27.01.2010, 11:04
Das stört unbegrenzt sauber verfügbaren erdnahen Solarstrom in keinster Weise.
Damit läßt sich überall auf der Welt blendend residieren, high tech und ursprgl. Natur gleichermaßen genießen.

Skaramanga
27.01.2010, 11:58
In der NAcht nach dem Kopenhagener Klimagipfel wurde in der CO2- hysterischen Stadt Freiburg i. Breisgau (Stadtteile bis zu 70 % Grünwähler !!!) die kälteste je gemessene Temperatur festgestellt, 22 Grad Minus.

Noch zwei klare Nächte bei Nordostwind, dann könnte vielleicht in MeckPomm die kälteste jemals im deutschen Flachland gemessene Temperatur eintreten. Es gilt, die -30° Marke zu knacken. :cool:

Übrigens bestätigt sich auch weiterhin meine Beobachtung, dass sich die Sonne im Tiefschlaf befindet. Mein Auto stand tagsüber in der Sonne. Man kennt das ja: Sonne, geschlossenes Auto, "Treibhauseffekt"... Nun, als ich Nachmittags - die Sonne schien noch - zum Wagen ging und mich schon über abgetaute Scheiben und ein wohltemperiertes Wageninnere freute, war die Enttäuschung groß: Alle Scheiben des Wagens waren von innen vereist. Die Sonne hats nicht mehr drauf. Der Winter 2010/11 dürfte apokalyptisch werden.

Beißer
27.01.2010, 12:07
Der Winter 2010/11 dürfte apokalyptisch werden.

Es sei denn, wir kehren endlich um und verbrennen mehr Kohle, Gas und vor allem Benzin!

politisch Verfolgter
27.01.2010, 12:23
Solarstrom gibts unbegrenzt und sauber.
Damit gibts unbegrenzte Selbstverwirklichung, womit man die Erde in allen Regionen durchwohnen kann und sich das Klima aussucht, wonach einem gerade mal für viell. ein Quartal die Laune ist.
Es geht um Energie, die in goldene Anbieternetze gehört.
(Auch kernspalterisch die Nachwelt versauende) Verbrennereien sind damit zudem erübrigbar.
Wer was gegen Freiheitsgrade hat, kann weiterhin den Affen schieben.

romeo1
27.01.2010, 14:30
Wo sind eigentlich die ganzen Klimalyriker abgeblieben? Nachdem sich der cyclospastikus laut röhrend aus dem Forum verabschiedet hat, ist es sehr ruhig geworden.

Don
27.01.2010, 14:38
Wo sind eigentlich die ganzen Klimalyriker abgeblieben? Nachdem sich der cyclospastikus laut röhrend aus dem Forum verabschiedet hat, ist es sehr ruhig geworden.

Werden vermutlich grade auf der Autobahn vom Roten Kreiuz mir Heißgetränken versorgt.

Hoamat
27.01.2010, 14:44
Es sei denn, wir kehren endlich um und verbrennen mehr Kohle, Gas und vor allem Benzin!

Das nützt dem Klima nichts,

denn Co2 ist kein Treibhausgas :cool2:

politisch Verfolgter
27.01.2010, 14:53
Es geht ja auch um Villa&Porsche.
Um davon abzulenken, werden Hirnrissigkeiten aufgetischt, kommt Shice auf den Tisch in die Teller.
Unserer Spezies haben goldene Anbieternetze zu nützen.

Beißer
27.01.2010, 15:02
Das nützt dem Klima nichts,

denn Co2 ist kein Treibhausgas :cool2:

Himmel hilf! Was soll jetzt nur aus uns werden?!?

politisch Verfolgter
27.01.2010, 15:04
Goldene Zukunft, Villa&Porsche, 1 000 Jahre leben.
Was denn sonst?
Doch keinen Deppendreck lohnpflichtiger Affenschieberei.

Hoamat
27.01.2010, 15:08
Himmel hilf! Was soll jetzt nur aus uns werden?!?

Wir brauchen einfach wieder die 100Watt Glühbirnen :cool2:

Wer hätte das gedacht, dass diese Wirkung so schnell kommt.


In Gars am Kamp hatte es heute Nacht - 27,6°C ..... alles heizt mit Dieselmotoren !

Skaramanga
27.01.2010, 15:20
Das nützt dem Klima nichts,

denn Co2 ist kein Treibhausgas :cool2:

Das einzige was überhaupt irgendwas reflektiert sind die Feldlinien des irdischen Magnetfeldes. Allerdings reflektieren die in einem Spektrum (Kurzwellen), die mit Wärmestrahlung wenig zu tun hat. Und mit CO2 hat das Magnetfeld gleich gar nichts zu tun.

Der ganze Wärmehaushalt hängt zu fast 100% ab von der Eigenschaft der Sonneneintrahlung (Dauer, Intensität, Wellenlängen), und den Meeren, also dem Wasser in seinen jeweiligen Erscheinungsformen, insbes. Wolken und Eis, und deren Ausdehnung, dazu noch die Konzentration von Partikeln in der Luft (Kondensationskerne). Ein paar tausendstel Anteile mehr oder weniger von diesem oder jenem Gas in der Athmosphäre dagegen bewirken nichts. Das Klima durch CO2 - Einsparung "lenken" zu wollen steht auf einer Stufe mit schamanistischer Geisterbeschwörung. Reiner Hokuspokus.

Hoamat
27.01.2010, 15:45
........ Ein paar tausendstel Anteile mehr oder weniger von diesem oder jenem Gas in der Athmosphäre dagegen bewirken nichts. Das Klima durch CO2 - Einsparung "lenken" zu wollen steht auf einer Stufe mit schamanistischer Geisterbeschwörung. Reiner Hokuspokus.



Sag ich ja die ganze Zeit :]

Der ganze Hokuspokus entspringt meiner Meinung nach daraus, dass die hohe Politik keine Eier zeigt, und nicht sagt, worauf sie wirklich hinaus will.

Zufälliger Weise der erste Erdölengpass in den 70ern .... man muß den Arabern die Energiewaffe Öl entschärfen, sonst werden sie grössenwahnsinnig.
Die spielen am Rädchen der Weltwirtschaft, und erpressen den zivilisierten Teil der Welt nach Jux und Laune.
Weiters verwenden sie die Petrodollars zum Krieg spielen ... usw.


Ps. zu Gars am Kamp ..... das ist Weinbaugebiet/ Randlage !

Skaramanga
27.01.2010, 16:04
Sag ich ja die ganze Zeit :]

Der ganze Hokuspokus entspringt meiner Meinung nach daraus, dass die hohe Politik keine Eier zeigt, und nicht sagt, worauf sie wirklich hinaus will.

Zufälliger Weise der erste Erdölengpass in den 70ern .... man muß den Arabern die Energiewaffe Öl entschärfen, sonst werden sie grössenwahnsinnig.
Die spielen am Rädchen der Weltwirtschaft, und erpressen den zivilisierten Teil der Welt nach Jux und Laune.
Weiters verwenden sie die Petrodollars zum Krieg spielen ... usw.


Ps. zu Gars am Kamp ..... das ist Weinbaugebiet/ Randlage !

... gewesen. Nördlich von Nahe und Mosel kann man den Weinbau getrost einstellen. Was da in den kommenden Jahren noch wächst taugt höchstens für Essig.

tommy3333
27.01.2010, 19:33
In der NAcht nach dem Kopenhagener Klimagipfel wurde in der CO2- hysterischen Stadt Freiburg i. Breisgau (Stadtteile bis zu 70 % Grünwähler !!!) die kälteste je gemessene Temperatur festgestellt, 22 Grad Minus.

Gore Effekt. :))

Kaltduscher
27.01.2010, 21:32
Hallo



Der Klimaschwindel bricht unter Täuschungen und Skandalen zusammen

Der Multimilliardendollar-Erderwärmungsbetrug beginnt jetzt tatsächlich zusammenzubrechen, wenn sogar die vehementesten Vertreter der menschlich verursachten Erderwärmung, wie BBC, zugeben, dass die Glaubwürdigkeit des IPCC hinüber ist.

„Blogger haben sich auf den gesamten UN IPCC-Bericht 2007 gestürzt, die Bibel der Erderwärmung, in dem alle Arten schrecklicher Ereignisse für unseren Planeten vorhersagt wurden, sollten wir die steigenden Temperaturen nicht in den Griff bekommen – und der Bericht scheint in einigen ziemlich bedeutenden Bereichen zu bröckeln.“ schreibt Andrew Neil von BBC in seinem Artikel mit dem Titel „Der Damm bricht“....

Die Erderwärmung befindet sich auf dem Weg in denselben Mülleimer der Geschichte, den das Jahr-2000-Problem, SARS und die Schweingrippe schon gegangen sind – eine weitere erfundene Angstmache, die hauptsächlich geschürt wurde um korrupten Eliten auf Kosten der allgemeinen Öffentlichkeit riesige Profite zu bescheren. Der gesamte Betrug bricht gerade unter dem Gewicht seiner eigenen Lügen zusammen, jetzt, wo Dank der sehr guten Arbeit der Klimaskeptiker, die ihre Überzeugungen verteidigten, fast schon täglich neue Enthüllungen von den Betrügereien und der Befangenheit des IPCC auftauchen...

http://www.propagandafront.de/der-klimaschwindel-bricht-unter-tauschungen-und-skandalen-zusammen.html

Hier zum BBC-Artikel

The dam is cracking
....
http://www.bbc.co.uk/blogs/dailypolitics/andrewneil/2010/01/the_dam_is_cracking.html

Mal sehen, wann der Erderwärmungsbetrug tatsächlich zusammenbricht. Immerhin hat uns BILD aufgeklärt, daß die derzeitige Kälte auch Folge der Erderwärmung ist:]

kd

arriangiarsi
27.01.2010, 22:19
Machen wir uns den Schwindel doch mal an einem Beispiel deutlich: Der aktuelle CO2-Anteil an der Atmosphäre liegt bei 0,03 Prozent.

Nun stellen wir uns einen Swimmingpool von 100 m Länge, 50 m Breite und 2 m Tiefe vor. Davon entsprechen 0,03 Prozent sechs Flaschen Bier, die wir in dieses gewaltige Becken kippen.

Das entspricht dem CO2-Anteil. Davon allerdings stammen laut Aussage des Bundesumweltamtes nur 1,2 Prozent aus Quellen, für die der Mensch Verantwortung trägt – das sind in unserem Beispiel 36 Milliliter, also ein großes Schnapsglas.

Mit anderen Worten: Wenn unsere Atmosphäre ein Wasserbecken von 100 m Länge, 50 m Breite und 2 m Tiefe sei, dann ist alles CO2 aus Kraftwerken, Heizungen, Autos etc. ein Schnapsglas voll. Daß diese Menge etwas bewirken kann, glaubt doch nur einer, der sich die Hose mit der Kneifzange anzieht.

Kopfrechnen schwach.

Marathon
29.01.2010, 12:38
Jetzt ist es offiziell:
Der Klimawandel ist von Menschen verursacht.

Osama bin Laden outet sich als Klimafetischist:
http://english.aljazeera.net/news/middleeast/2010/01/20101277383676587.html
http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=11291602.html

So langsam überreizt der Goldstein-Fake.

Paul Felz
29.01.2010, 13:05
Jetzt ist es offiziell:
Der Klimawandel ist von Menschen verursacht.

Osama bin Laden outet sich als Klimafetischist:
http://english.aljazeera.net/news/middleeast/2010/01/20101277383676587.html
http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=11291602.html

So langsam überreizt der Goldstein-Fake.

Der Osama ist ja nicht dumm. Er nutzt die Dummheit der Klimafaschisten einfach nur aus. Hätte ich an seiner Stelle auch getan.

politisch Verfolgter
29.01.2010, 13:14
Wer mit Klima rumsaut, will Anbietern Villa&Porsche unterbinden.
Anbieterprofit bedingt NetzwerkEffizienz, also grenzenlos el. Energie, die zum tendenziellen Nulltarif in goldene Anbieternetze einzuspeisen ist.
Das Klima ist dabei absolut völlig egal - es stellt sich immer ganz von selbst her.
"Klima" will nur AffenschieberHirnrisse vertiefen.
Den Denkschrott in sich abbauen.
Thinking will change your brain.
Profit gibts aus kaufkraftmaximierten Nachfragertaschen.
Das Gegenteil davon heißt "die Arbeitnehmer".
Politkriminelle erklären den Wahnsinn für "zumutbar".

Kaltduscher
29.01.2010, 20:13
Jetzt ist es offiziell:
Der Klimawandel ist von Menschen verursacht.

Osama bin Laden outet sich als Klimafetischist:
http://english.aljazeera.net/news/middleeast/2010/01/20101277383676587.html
http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=11291602.html

So langsam überreizt der Goldstein-Fake.

Wenn Lügen einzustürzen drohen, wird Osama aus seiner Gruft geholt!

kd

tommy3333
29.01.2010, 20:29
Wenn Lügen einzustürzen drohen, wird Osama aus seiner Gruft geholt!

kd

So tief wäre niemand imstande zu graben.

Skaramanga
30.01.2010, 11:13
Wusste das außer mir noch jemand nicht - dass der IPCC-Chef Eisenbahningenieur ist??

Ist die Welt eigentlich verrückt geworden?

... ok, die Frage war nur rhetorisch.

Excubitor
30.01.2010, 17:08
Es ist schon bedauerlich, dass Einige hier einfache physikalische Zusammenhänge scheinbar einfach nicht begreifen wollen obwohl sie es könnten oder können sollten:

"Da am Nordpol die Eismassen schmelzen, kann sich die Luft über dem eisfreien Wasser stärker erwärmen.
Folge: durch die geringeren Temperatur-Gegensätze werden auch Hoch- und Tiefdruckgebiete über dem Atlantik schwächer und damit auch die warmen Westwinde, die uns milde Winter bescheren. Der Weg für kalte Luft aus dem hohen Norden wird frei.
Die Wissenschaftler: „Schon ein Grad Erwärmung in der Arktis schwächt die West-Ost-Strömung. Der Nordhalbkugel drohen Kaltlufteinbrüche."

Quelle:
http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/25/erderwaermung/macht-winter-kaelter.html

Die Argumentation ist physikalisch absolut plausibel und sachlich logisch nachvollziehbar. Dass seit etwa 100 Jahren stetig zurückgehende Eismassen an den Polen, u.a. durch alte Fotostrecken verglichen mit modernster Satellitentechnologie nachgewiesen sind, spricht nicht nur dagegen, dass die Argumentation in irgendeiner Form erfunden ist, sondern erhärtet sie sogar. (Und selbst erfunden wäre sie hervorragend, da eben vollkommen logisch kongruent.)

Hier hat sich scheinbar immer noch nicht die Erkenntnis durchgesetzt, dass die vorhandenen Probleme der Erderwärmung von dem durch Menschen verursachten Co2 und der damit zusammenhängenden Diskussion nahezu unabhängig sind, da die Erwärmung, wie schon mehrfach millionen Jahre zuvor, so oder so stattfinden wird. Um es ganz klar und deutlich auszudrücken, der hier angeprangerte "Klimaschwindel" ist dabei "so ziemlich" egal.

Marathon
30.01.2010, 17:40
ZDF Videotext Seite 124 meldet 40 cm Neuschnee in Mecklenburg-Vorpommern:
http://www.abload.de/img/zdf_text_seite_124__20iozj.jpg

So eine flächendeckende Schneemenge gab es zu letzt im Jahhundertwinter 1978/1979:
http://www.abload.de/img/zdf_text_seite_125__20zr0h.jpg

Beißer
30.01.2010, 17:54
Habe ich den richtig verstanden? Deutschland liegt unter Schnee und Eis begraben, weil der Nordpol aufgetaut ist? Der erzählt also allen Ernstes, am Nordpol gäbe es jetzt freies Wasser, während man die Ostsee zu Fuß überqueren kann?

Skaramanga
30.01.2010, 18:03
Habe ich den richtig verstanden? Deutschland liegt unter Schnee und Eis begraben, weil der Nordpol aufgetaut ist? Der erzählt also allen Ernstes, am Nordpol gäbe es jetzt freies Wasser, während man die Ostsee zu Fuß überqueren kann?

Du irrst! Der Nordpol hat sich brutal erwärmt! Von -42 auf -38! Er schmilzt !!!! :eek:

Excubitor
30.01.2010, 18:06
Beleidigungen sind die Argumente derer, die über keine Argumente verfügen.
Jean-Jaques Roussaeu
Das mal grundsätzlich zum Niveau der Diskussion hier.

Darüber hinaus gesagt hat meine Argumentationskette auch nicht einmal mit Meteorologie im engeren Sinn zu tun sondern beschränkt sich auf pysikalisches Wissen der Unterstufe. Und eigene mangelhafte Kenntnisse sollte man nicht an anderen auslassen, schon gar nicht unsachlich. Das zeugt nur von der eigenen, scheinbar vorhandenen Wissens- und Charakterschwäche.

Wie wäre es denn einfach mal mit sachlich stichhaltigen Gegenargumenten, wovon ist bislang nicht ein einziges zu lesen ist. Das ist mehr als schwach.

Somit ist eine sachliche Diskussion hier scheinbar nicht möglich. Ich kann meine Zeit durchaus sinnvoller verbringen...

Beißer
30.01.2010, 18:09
Darüber hinaus gesagt hat meine Argumentationskette auch nicht einmal mit Meteorologie im engeren Sinn zu tun sondern beschränkt sich auf pysikalisches Wissen der Unterstufe.

Dann mal Butter bei die Fische.

Wir versinken gerade in Eis und Schnee, weil der Nordpol eisfrei ist? Oder wie ist dein Beitrag 4441 zu verstehen?

Gawen
30.01.2010, 18:16
Es ist schon bedauerlich, dass Einige hier einfache physikalische Zusammenhänge scheinbar einfach nicht begreifen wollen obwohl sie es könnten oder können sollten:

"Da am Nordpol die Eismassen schmelzen, kann sich die Luft über dem eisfreien Wasser stärker erwärmen.
Folge: durch die geringeren Temperatur-Gegensätze werden auch Hoch- und Tiefdruckgebiete über dem Atlantik schwächer und damit auch die warmen Westwinde, die uns milde Winter bescheren. Der Weg für kalte Luft aus dem hohen Norden wird frei.
Die Wissenschaftler: „Schon ein Grad Erwärmung in der Arktis schwächt die West-Ost-Strömung. Der Nordhalbkugel drohen Kaltlufteinbrüche."

Quelle:
http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/25/erderwaermung/macht-winter-kaelter.html

Die Argumentation ist physikalisch absolut plausibel und sachlich logisch nachvollziehbar.

Wo schmelzen sie denn, die Eismassen? :D


Aktueller Status Nordmeer-Eis:

http://nsidc.org/data/seaice/images/yesterday_nhem.png


http://nsidc.org/cgi-bin/get_metadata.pl?id=nsidc-0081

Excubitor
30.01.2010, 18:17
Dann mal Butter bei die Fische.
Wir versinken gerade in Eis und Schnee, weil der Nordpol eisfrei ist? Oder wie ist dein Beitrag 4441 zu verstehen?

Die detaillierte Begründung, die sogar von Hauptschülern verstanden wird (einer saß gerade neben mir), womit ich diese sicher nicht diskriminieren möchte, steht weiter oben zu lesen. Kurzfassung: Es ist absolut logisch, dass die "warmen" Westströmungen, welche für mildes Winterwetter sorgen ausbleiben, da die bislang scharfen Temperaturgegensätze in der nördlichen Hemisphäre aufgrund mengenmäßig abnehmenden Eises und dadurch langsam wärmer werdender Luft immer mehr "aufweichen" und so das Strömungsgefüge nachgibt und mehr Kaltluftzufuhr aus dem Norden zu uns ermöglicht. Um das hervorzurufen reichen nach unserem Verständnis mimimale Temperaturunterschiede.
Wie bereits erwähnt sind in den letzten hundert Jahren erheblich reduzierte Eisflächen insbesondere im Norden unwiderruflich belegt.

Skaramanga
30.01.2010, 18:18
Beleidigungen sind die Argumente derer, die über keine Argumente verfügen.
Jean-Jaques Roussaeu
Das mal grundsätzlich zum Niveau der Diskussion hier.

Darüber hinaus gesagt hat meine Argumentationskette auch nicht einmal mit Meteorologie im engeren Sinn zu tun sondern beschränkt sich auf pysikalisches Wissen der Unterstufe. Und eigene mangelhafte Kenntnisse sollte man nicht an anderen auslassen, schon gar nicht unsachlich. Das zeugt nur von der eigenen, scheinbar vorhandenen Wissens- und Charakterschwäche.

Wie wäre es denn einfach mal mit sachlich stichhaltigen Gegenargumenten, wovon ist bislang nicht ein einziges zu lesen ist. Das ist mehr als schwach.

Somit ist eine sachliche Diskussion hier scheinbar nicht möglich. Ich kann meine Zeit durchaus sinnvoller verbringen...

Du hast Recht. Es ist nicht nett. Du bist Betrügern aufgesessen. Das kann jedem passieren, und man sollte sich nicht darüber lustig machen.

Gawen
30.01.2010, 18:19
Wie bereits erwähnt sind in den letzten hundert Jahren erheblich reduzierte Eisflächen insbesondere im Norden unwiderruflich belegt.

Wo sind die belegt? :D

Excubitor
30.01.2010, 18:22
Du hast Recht. Es ist nicht nett. Du bist Betrügern aufgesessen. Das kann jedem passieren, und man sollte sich nicht darüber lustig machen.

Im Gegenteil, ich habe schon reichlich Betrüger überführt... Und das ist wörtlich zu nehmen... Man sollte niemanden unterschätzen...

BRDDR_geschaedigter
30.01.2010, 18:26
Wo sind die belegt? :D

Achtung jetzt kommt wahrscheinlich eine Satellitenaufnahme vom Sommer, welche dann mit Aufnahmen zu Winterzeiten verglichen wird.

Gawen
30.01.2010, 18:28
Im Gegenteil, ich habe schon reichlich Betrüger überführt... Und das ist wörtlich zu nehmen... Man sollte niemanden unterschätzen...



Wie bereits erwähnt sind in den letzten hundert Jahren erheblich reduzierte Eisflächen insbesondere im Norden unwiderruflich belegt.

Wo sind die belegt? :D

Na dann beleg mal Deine kruden Thesen. ;)


Wann ist zuletzt am Nordpol Eis zu Wasser geschmolzen?


Temperaturzeitreihe Nordpol:
http://www.geo.fu-berlin.de/met/ag/strat/produkte/northpole/index.html

Excubitor
30.01.2010, 18:32
Na dann beleg mal Deine kruden Thesen. ;)
Wann ist zuletzt am Nordpol Eis zu Wasser geschmolzen?
Temperaturzeitreihe Nordpol:
http://www.geo.fu-berlin.de/met/ag/strat/produkte/northpole/index.html

Hier geht es gar nicht um den Nordpol, sondern um das gesamte Polargebiet, das wohl ein wenig größer sein dürfte.

Gawen
30.01.2010, 18:34
Hier geht es gar nicht um den Nordpol, sondern um das gesamte Polargebiet, das wohl ein wenig größer sein dürfte.

Wo müsste denn Deiner Meinung nach mehr Eis sein? ;)


Aktueller Status Nordmeer-Eis:

http://nsidc.org/data/seaice/images/yesterday_nhem.png


http://nsidc.org/cgi-bin/get_metadata.pl?id=nsidc-0081

Poison
30.01.2010, 18:54
Sach ma Excubitor,
Du kennst meine Meinung, ich habe dich A...loch genannt. ZENSIERT.. Bitte erzähle
mir mal wie du auf so einen Stuss kommst.
Was ist dir passiert ? Wo hat die Klimaerwärmung bei dir zugeschlagen.
Hast Du tote Vögel vor deiner Haustür ? Kriegst Du keine Luft ??
Kannst Du nicht mehr scheißen. Wächst das Gras nicht mehr vor deine Haustür ?

Erzähle, was ist mit dir passiert !!! Bitte !!

Don
30.01.2010, 19:16
Wo müsste denn Deiner Meinung nach mehr Eis sein? ;)


Aktueller Status Nordmeer-Eis:

http://nsidc.org/data/seaice/images/yesterday_nhem.png


http://nsidc.org/cgi-bin/get_metadata.pl?id=nsidc-0081

Naja, Island ist noch eisfrei. Das ist natürlich bedenklich.

Aber der Kleine liest halt Bildzeitung. Vermutlich um Betrüger zu überführen, äähhh.....ja.

Aber ich sehe grade...die Ostsee friert zu. Boah ey.

Don
30.01.2010, 19:17
Hier geht es gar nicht um den Nordpol, sondern um das gesamte Polargebiet, das wohl ein wenig größer sein dürfte.

Eben. Und das ist voller Eis.

Vaddi
30.01.2010, 20:18
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/und_wieder_einen_oben_drauf_ipcc_forscher_stehen_i m_amazonaswald/


http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/irrer_gehts_nimmer_nasa_klimaforscher_empfiehlt_sa botage_der_zivilisation/


http://video.google.de/videoplay?docid=-284191183500847565#

Dubidomo
31.01.2010, 01:29
Es ist schon bedauerlich, dass Einige hier einfache physikalische Zusammenhänge scheinbar einfach nicht begreifen wollen obwohl sie es könnten oder können sollten:

"Da am Nordpol die Eismassen schmelzen, kann sich die Luft über dem eisfreien Wasser stärker erwärmen.
Folge: durch die geringeren Temperatur-Gegensätze werden auch Hoch- und Tiefdruckgebiete über dem Atlantik schwächer und damit auch die warmen Westwinde, die uns milde Winter bescheren. Der Weg für kalte Luft aus dem hohen Norden wird frei.
Die Wissenschaftler: „Schon ein Grad Erwärmung in der Arktis schwächt die West-Ost-Strömung. Der Nordhalbkugel drohen Kaltlufteinbrüche."

Quelle:
http://www.bild.de/BILD/news/2010/01/25/erderwaermung/macht-winter-kaelter.html


Und wozu führen diese Kaltlufteinbrüche?
Insgesamt führt das wieder zu einer Abkühlung auf der Nordhalbkugel. Die Sonne braucht im Frühjahr und Sommer länger, um die Gewässer, Seen und das Meer aufzuwärmen. Es wird also im Durchschnitt wieder kälter. Und das Eis auf den Polarkappen nimmt wieder zu.
Wo ist nun das Problem?

Gawen
31.01.2010, 01:51
Naja, Island ist noch eisfrei. Das ist natürlich bedenklich.

Humorbolzen, dann wäre mal wieder "kleine Eiszeit" und nicht "Klimaerwärmung".

Oder ist die Klimaerwärmung eine Eiszeit, so wie Krieg Frieden ist? ;)


"kleine Eiszeit

Von 1550 bis 1850 traten extrem kalte Winter und feuchte Sommer auf, mit Mißernten und Hungersnot. Oft konnte man übers Eis der Ostsee von Lübeck nach Schweden gehen oder von Kopenhagen nach St.Petersburg. Das Bodensee-Eis war so dick, daß man es mit beladenem Fuhrwerk befahren konnte. Nach Erfindung des Thermometers im 17. Jahrhundert wurden regelmäßig die Meerestemperaturen gemessen. Diese Meßreihen ergeben, dass der Golfstrom damals weniger warmes Wasser nach Skandinavien brachte als heute. Grönland und Island waren vom Packeis umschlossen."

http://www.meteoschweiz.admin.ch/web/de/lexikon/k/Kleine_Eiszeit.html

Skaramanga
31.01.2010, 02:23
Humorbolzen, dann wäre mal wieder "kleine Eiszeit" und nicht "Klimaerwärmung".

Oder ist die Klimaerwärmung eine Eiszeit, so wie Krieg Frieden ist? ;)


"kleine Eiszeit

Von 1550 bis 1850 traten extrem kalte Winter und feuchte Sommer auf, mit Mißernten und Hungersnot. Oft konnte man übers Eis der Ostsee von Lübeck nach Schweden gehen oder von Kopenhagen nach St.Petersburg. Das Bodensee-Eis war so dick, daß man es mit beladenem Fuhrwerk befahren konnte. Nach Erfindung des Thermometers im 17. Jahrhundert wurden regelmäßig die Meerestemperaturen gemessen. Diese Meßreihen ergeben, dass der Golfstrom damals weniger warmes Wasser nach Skandinavien brachte als heute. Grönland und Island waren vom Packeis umschlossen."

http://www.meteoschweiz.admin.ch/web/de/lexikon/k/Kleine_Eiszeit.html

Und so wird es auch wieder kommen. Ich werde es mit der vollen Wucht nicht mehr erleben, aber meine Söhne und künftigen Enkel schon. Ich habe den Söhnen daher nahegelegt, sich alsbald ein schönes Fleckchen zwischen 30° Nord und 30°Süd zu suchen, und dort Existenzen aufzubauen. Ich möchte nicht, dass meine Enkelchen frieren.

Beißer
31.01.2010, 09:26
Wie bereits erwähnt sind in den letzten hundert Jahren erheblich reduzierte Eisflächen insbesondere im Norden unwiderruflich belegt.

Unfug.

Primer
31.01.2010, 13:02
Das einzige was überhaupt irgendwas reflektiert sind die Feldlinien des irdischen Magnetfeldes. Allerdings reflektieren die in einem Spektrum (Kurzwellen), die mit Wärmestrahlung wenig zu tun hat. Und mit CO2 hat das Magnetfeld gleich gar nichts zu tun.

CO2 hat mit "Reflektion" rein gar nichts zu tun. Jedes CO2-Molekül besitzt aufgrund seiner chemischen Struktur die Eigenschaft, Strahlung im IR-Bereich zu absorbieren. Durch die quantenmechanisch belegbare Eigenschaften des CO2-Moleküls, symmetrische und asymmetrische lineare Schwingungen ausführen zu können, ist die messbare IR-Absorption durch CO2 physikalisch klipp und klar begründet. Schon mal was von IR-Spektrometrie gehört? Nein? Dann solltest Du vielleicht mal anfangen, Dich mit Physik auseinanderzusetzen.

Mit den physikalisch eindeutig belegbaren Eigenschaften von CO2, von der Erde emittierte IR-Strahlung absorbieren zu können, ist bei einer Zunahme des CO2-Anteils in der Atmosphäre die logische Folgerung, dass die Wärmeabstrahlung in den Weltraum durch die Wirksamkeit des CO2 verringert wird. Die veränderte Strahlungsbilanz lässt sich durch Satellitenmessungen eindeutig belegen.


Der ganze Wärmehaushalt hängt zu fast 100% ab von der Eigenschaft der Sonneneintrahlung (Dauer, Intensität, Wellenlängen), und den Meeren, also dem Wasser in seinen jeweiligen Erscheinungsformen, insbes. Wolken und Eis, und deren Ausdehnung, dazu noch die Konzentration von Partikeln in der Luft (Kondensationskerne). Ein paar tausendstel Anteile mehr oder weniger von diesem oder jenem Gas in der Athmosphäre dagegen bewirken nichts. Das Klima durch CO2 - Einsparung "lenken" zu wollen steht auf einer Stufe mit schamanistischer Geisterbeschwörung. Reiner Hokuspokus.

Innerhalb der 11- oder 12-jährigen Solarzyklen variiert die mittlere Sonneneinstrahlung um 0.1%!!! Diese natürliche Schwankungsbreite lässt sich eindeutig aus Satellitenmessungen belegen.
Daraus resultiert ein direkt durch die Sonne verursachter Klimaantrieb von gerade mal 0.2 Watt/m2! Mit Berücksichtigung des indirekten Ozon-Effekts durch die erhöhte UV-Strahlung kommt man auf einen insgesamt von der Sonne verursachten Strahlungsantrieb von 0.3 W/m2!

Demgegenüber stehen 1.5 W/m2 aus der IR-Absorptipon von CO2 und weitere 1.2 W/m2 aus der Wirkung von N2O, CH4 und FCKWs.

Die aus der beobachteten Erwärmung der Atmosphöre extrahierte zyklische Komponente entspricht exakt der Schwankung im solaren Strahlungsantrieb von 0.2-0.3 W/m2. Nix Hokuspokus. Physik. Mathematik. Verstand.

Ganz_unten
31.01.2010, 13:36
Sie haben nicht das allgegenwärtige H2O erwähnt (Wasserdampf).

tommy3333
31.01.2010, 14:03
Hier geht es gar nicht um den Nordpol, sondern um das gesamte Polargebiet, das wohl ein wenig größer sein dürfte.

Da hast Du Deine "Polschmelze", Du BILD-Leser:


Von wegen Polschmelze

Das Meereis hat sich in den letzten Monaten stark erholt, die weltweite Situation gleicht nun wieder der im Jahr 1979. Seit September nimmt das Eis am Nordpol rasant zu – es ist der schnellste Anstieg seit Messbeginn. Die Daten liefert das Arctic-Climate-Research-Zentrum der Universität Illinois anhand von Satellitenbeobachtungen der Polarregion.

Anfang 2008 befürchtete man noch, der Nordpol werde bald komplett geschmolzen sein. Durch tiefe Temperaturen und schwache Winde regenerierte sich das Vorkommen stattdessen. Viele Experten unterschätzten die Wachstumsgeschwindigkeit neuer, noch dünner Eisblöcke. Die frischen Schichten schmelzen im Vergleich zu älteren langsamer, da auf ihnen noch wenig Schnee liegt, der die kalte Luft abhält.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel/klima-von-wegen-polschmelze_aid_361108.html

Don
31.01.2010, 14:03
Mit den physikalisch eindeutig belegbaren Eigenschaften von CO2, von der Erde emittierte IR-Strahlung absorbieren zu können, ist bei einer Zunahme des CO2-Anteils in der Atmosphäre die logische Folgerung, dass die Wärmeabstrahlung in den Weltraum durch die Wirksamkeit des CO2 verringert wird. Die veränderte Strahlungsbilanz lässt sich durch Satellitenmessungen eindeutig belegen.



Genau das ist grottenfalsch. Derart grottenfalsch daß es kaum wert erscheint darauf einzugehen.

Wäre es so wie du fabulierst würde dieser Planet glühen. Die Strahlungsbilanz ist ein steady state Prozeß, ein Treibhausgas egal welchen Umfang seine Absorptionsfähigkeit auch immer hat, wirkt lediglich als Drossel im Prozeß und erhöht die aktuelle Energiemenge im System, also die Temperatur, um einen entsprechenden Faktor. Begrenzt wird diese Erhöhung aber auch dadurch, daß ein wärmerer Körper mehr Energie abstrahlt als ein kälterer.
Übrigens ist diese Veränderung in der Strahlungsbilanz tatsächlich gemessen.
Nur eben exakt andersrum als du es darstellst, kleines Genie.

Well,l it's all about thermodynamics.

Es reicht eben nicht ein bißchen Schulphysik und wiki Wissen zu zitieren.

Don
31.01.2010, 14:09
CO2 hat mit "Reflektion" rein gar nichts zu tun. Jedes CO2-Molekül besitzt aufgrund seiner chemischen Struktur die Eigenschaft, Strahlung im IR-Bereich zu absorbieren. Durch die quantenmechanisch belegbare Eigenschaften des CO2-Moleküls, symmetrische und asymmetrische lineare Schwingungen ausführen zu können, ist die messbare IR-Absorption durch CO2 physikalisch klipp und klar begründet. Schon mal was von IR-Spektrometrie gehört? Nein? Dann solltest Du vielleicht mal anfangen, Dich mit Physik auseinanderzusetzen.

Mit den physikalisch eindeutig belegbaren Eigenschaften von CO2, von der Erde emittierte IR-Strahlung absorbieren zu können, ist bei einer Zunahme des CO2-Anteils in der Atmosphäre die logische Folgerung, dass die Wärmeabstrahlung in den Weltraum durch die Wirksamkeit des CO2 verringert wird. Die veränderte Strahlungsbilanz lässt sich durch Satellitenmessungen eindeutig belegen.



Innerhalb der 11- oder 12-jährigen Solarzyklen variiert die mittlere Sonneneinstrahlung um 0.1%!!! Diese natürliche Schwankungsbreite lässt sich eindeutig aus Satellitenmessungen belegen.
Daraus resultiert ein direkt durch die Sonne verursachter Klimaantrieb von gerade mal 0.2 Watt/m2! Mit Berücksichtigung des indirekten Ozon-Effekts durch die erhöhte UV-Strahlung kommt man auf einen insgesamt von der Sonne verursachten Strahlungsantrieb von 0.3 W/m2!

Demgegenüber stehen 1.5 W/m2 aus der IR-Absorptipon von CO2 und weitere 1.2 W/m2 aus der Wirkung von N2O, CH4 und FCKWs.

Die aus der beobachteten Erwärmung der Atmosphöre extrahierte zyklische Komponente entspricht exakt der Schwankung im solaren Strahlungsantrieb von 0.2-0.3 W/m2. Nix Hokuspokus. Physik. Mathematik. Verstand.

Wieviel sind gleich nochmal 0,1% von 1367 Watt/m²?

Du erwähntest da etwas von Mathematik und Verstand.

Wäre sicher nützlich.

Primer
31.01.2010, 14:17
Genau das ist grottenfalsch. Derart grottenfalsch daß es kaum wert erscheint darauf einzugehen.

Wäre es so wie du fabulierst würde dieser Planet glühen.

Die Strahlungsbilanz ist ein steady state Prozeß, ein Treibhausgas egal welchen Umfang seine Absorptionsfähigkeit auch immer hat, wirkt lediglich als Drossel im Prozeß und erhöht die aktuelle Energiemenge im System, also die Temperatur, um einen entsprechenden Faktor. Begrenzt wird diese Erhöhung aber auch dadurch, daß ein wärmerer Körper mehr Energie abstrahlt als ein kälterer.
Übrigens ist diese Veränderung in der Strahlungsbilanz tatsächlich gemessen.
Nur eben exakt andersrum als du es darstellst, kleines Genie.

Well,l it's all about thermodynamics.

Es reicht eben nicht ein bißchen Schulphysik und wiki Wissen zu zitieren.

Du hast es nicht verstanden. Weder Schulphysik noch Wiki-Wissen. Eben weil die Strahlungsbilanz ein Gleichgewicht erfordert, muss eine Erhöhung der IR-Absorption die Energiemenge im System und dadurch die Temperatur des Systems erhöhen. Genau das passiert ja. Und zwar so lange, bis sich die richtige Gleichgewichtstemperatur eingestellt hat um den zusätzlichen Strahlungsantrieb auszugleichen.
Versuch's mal mit einem Physikbuch, 10. Klasse Mittelstufe. Wenn Du in ein paar Jahren damit fertig bist, probier' Deine neuen Erkenntnisse mal an der Venusatmosphäre aus. Tipp: Die Atmosphöre der Venus besteht zu >96% aus CO2 (und kleineren Mengen Stickstoff, sowei SO2 und Schwefelsäure). Der durch das CO2 verursachte Treibhauseffekt bewirkt eine Oberflächentemperatur von 470°C.

Primer
31.01.2010, 14:19
Wieviel sind gleich nochmal 0,1% von 1367 Watt/m²?

Du erwähntest da etwas von Mathematik und Verstand.

Wäre sicher nützlich.

Ein Physikbuch 10. Klasse Mittelstufe kann Dir helfen. Vielleicht. Hängt von Dir ab. Ich werde es Dir nicht vorrechnen.

tommy3333
31.01.2010, 14:20
Wieviel sind gleich nochmal 0,1% von 1367 Watt/m²?

Du erwähntest da etwas von Mathematik und Verstand.

Wäre sicher nützlich.

:rofl::rofl::rofl:

Primer
31.01.2010, 14:29
:rofl::rofl::rofl:

OK, scheint doch schwieriger für Euch zu sein als ich dachte. Über Tag und Nacht gemittelte von der Erde absorbierte Energiemenge: 240 W/m2. 0.1% davon? Braucht NOCH jemand Hilfe?

@Don. Wenn Du diese ganze Klimarechnerei nicht verstanden hast, warum gehst Du nicht lieber raus, mit den Schneeflocken spielen, hm?

Primer
31.01.2010, 14:30
Genau das ist grottenfalsch. Derart grottenfalsch daß es kaum wert erscheint darauf einzugehen.


Falscher Ansatz. Nur weil Du etwas nicht verstanden hast, muss es nicht falsch sein. Du solltest daran arbeiten, die Dinge wirklich zu verstehen.

Primer
31.01.2010, 14:38
Wo sind eigentlich die ganzen Klimalyriker abgeblieben? Nachdem sich der cyclospastikus laut röhrend aus dem Forum verabschiedet hat, ist es sehr ruhig geworden.

Erst ruinierst du mit deinen niveaulosen Beleidigungen jegliche Diskussion und dann beschwerst du dich, dass du niemanden mehr zum beleidigen hast?

Ganz_unten
31.01.2010, 14:54
Die Atmosphöre der Venus besteht zu >96% aus CO2 (und kleineren Mengen Stickstoff, sowei SO2 und Schwefelsäure). Der durch das CO2 verursachte Treibhauseffekt bewirkt eine Oberflächentemperatur von 470°C.

Wie hoch war noch gleich der Partialdruck von CO2 am Boden der Venus?
Ja richtig, 92 bar!

Würde die gesamte Atmosphäre der Erde (bei gleichem mittleren Druck von 1bar) durch entsprechende Mengen CO2 Moleküle ersetzt werden, dann wäre es im Mittel (bezogen auf die Solarkonstante des Planeten) auf der Erde 2°C kälter!

In den unteren Schichten der Atmosphäre, da wo der Druck noch groß genug ist, spielt Strahlungstransport eine subdominante Rolle. Auf der Erde ist der dominante Mechanismus für Energietransport bis zu einer Höhe von ca. 8000 m die Konvektion.

Excubitor
31.01.2010, 15:01
Zitat:
Von wegen Polschmelze

Das Meereis hat sich in den letzten Monaten stark erholt, die weltweite Situation gleicht nun wieder der im Jahr 1979. Seit September nimmt das Eis am Nordpol rasant zu – es ist der schnellste Anstieg seit Messbeginn. Die Daten liefert das Arctic-Climate-Research-Zentrum der Universität Illinois anhand von Satellitenbeobachtungen der Polarregion.

Anfang 2008 befürchtete man noch, der Nordpol werde bald komplett geschmolzen sein. Durch tiefe Temperaturen und schwache Winde regenerierte sich das Vorkommen stattdessen. Viele Experten unterschätzten die Wachstumsgeschwindigkeit neuer, noch dünner Eisblöcke. Die frischen Schichten schmelzen im Vergleich zu älteren langsamer, da auf ihnen noch wenig Schnee liegt, der die kalte Luft abhält.

http://www.focus.de/wissen/wissensch...id_361108.html

--------------------------------------------------------------------------------------------------------


Klingt zumindest prüfungs- und nachdenkenswert. Ist für sich allein betrachtet genauso logisch und nachvollziehbar wie die angeführte Gegenthese der britischen Wissenschaftler.

Ganz_unten
31.01.2010, 15:13
Übrigens ist die gemessene Oberflächentemperatur auf dem Boden der Venus 753°C.
In 30 km Höhe sind es auf der Venus bei einem Druck von 9 bar noch 496 °C.
Erst in 60 km Höhe fällt bei Venus der Druck unter einen Wert von 0.2 bar.

Strahlungstransport ist also nur für die Tropopause der Venus oberhalb von ca. 70 km relevant.

Die Durschnittstemperatur der Oberfläche eines Planeten mit Atmosphäre ist abhängig von

1) der Solarkonstanten des Planeten
2) der Masse der Atmosphäre (Druck)
3) derWärmekapazität der Gasmischung, aus der die Atmosphäre zusammengesetzt ist
4) dem Winkel der Rotationsachse des Planeten zur Ekliptik

Don
31.01.2010, 15:19
OK, scheint doch schwieriger für Euch zu sein als ich dachte. Über Tag und Nacht gemittelte von der Erde absorbierte Energiemenge: 240 W/m2. 0.1% davon? Braucht NOCH jemand Hilfe?

@Don. Wenn Du diese ganze Klimarechnerei nicht verstanden hast, warum gehst Du nicht lieber raus, mit den Schneeflocken spielen, hm?

Begib dich auf einen Planeten der konstant 240 W/m² absorbiert und erzähle mir von deinen Erlebnissen. Nimm aber Themoschuhe mit, ich fürchte der Boden wird etwas wärmer sein.

romeo1
31.01.2010, 15:20
Erst ruinierst du mit deinen niveaulosen Beleidigungen jegliche Diskussion und dann beschwerst du dich, dass du niemanden mehr zum beleidigen hast?

Bist Du cyclo reloaded oder was soll dieser Käse den Du abläßt?

Don
31.01.2010, 15:23
:rofl::rofl::rofl:

Ich weiß nicht welche Hysterikerseiten dieser Typ besucht, aber die Milchmädchenrechenarten völlig unzusammenhängende Faktoren zueinander in Relation zu setzen sind typisch.

Varietétricks. Schlimmer als eingeseifte Säue.

Don
31.01.2010, 15:25
Bist Du cyclo reloaded oder was soll dieser Käse den Du abläßt?

Glaube ich nicht. Cyclo machte nicht derart grobe Fehler.

Marathon
31.01.2010, 15:45
Mit den physikalisch eindeutig belegbaren Eigenschaften von CO2, von der Erde emittierte IR-Strahlung absorbieren zu können, ist bei einer Zunahme des CO2-Anteils in der Atmosphäre die logische Folgerung, dass die Wärmeabstrahlung in den Weltraum durch die Wirksamkeit des CO2 verringert wird.


Der CO2-Anteil in der Atmosphäre ist aus strahlungstechnischer Sicht bereits längst stark übersättigt. Alles was CO2 absorbieren kann, ist bereits nach ein paar Metern absorbiert worden. Wenn man den CO2-Anteil erhöht, dann verrringert sich nur die Absorptionsstrecke, aber die Strahlung in dem relevanten Frequenzband verändert sich nahezu gar nicht.

Mr Capone-E
31.01.2010, 15:48
Dass die CO2 Jünger noch soviel Zeit finden hier ihr Bullshitbingo abzulassen. Husch ab vor den CO2 Schrein und beten.

Marathon
31.01.2010, 15:49
Eben weil die Strahlungsbilanz ein Gleichgewicht erfordert, muss eine Erhöhung der IR-Absorption die Energiemenge im System und dadurch die Temperatur des Systems erhöhen. Genau das passiert ja. Und zwar so lange, bis sich die richtige Gleichgewichtstemperatur eingestellt hat um den zusätzlichen Strahlungsantrieb auszugleichen.


Die Erde strahlt Energie in einem Frequenzband ab, der von CO2 nicht beeinflusst ist.
Du machst den klassischen Denkfehler, weil du weder die Frequenz noch die Sättigung bedenkst. Mehr CO2 bedeutet eben nicht unbedingt auch mehr Absorbtion, denn das Frequenzband des CO2 ist bereits dicht und neben diesem Frequenzband gibt es noch andere Strahlungsfenster.



Der durch das CO2 verursachte Treibhauseffekt bewirkt eine Oberflächentemperatur von 470°C.

Treibhauseffekt gibt es im planetaren Maßstab gar nicht.

kotzfisch
31.01.2010, 15:54
Jetzad muß die Venus auch noch herhalten.Lächerlich.

Primer
31.01.2010, 16:08
Begib dich auf einen Planeten der konstant 240 W/m² absorbiert und erzähle mir von deinen Erlebnissen. Nimm aber Themoschuhe mit, ich fürchte der Boden wird etwas wärmer sein.

Du befindest Dich auf einem Planeten der 240 W/m2 absorbiert, kleiner Prinz. 341 W/m2 treffen im Mittel auf die Atmosphäre auf, 79 W/m2 werden in der Atmosphäre zurück ins Weltall reflektiert, 23 W/m2 an der Erdoberfläche. Verbleiben?

Wo hat's den gefehlt bei der Bildung? Schule abgebrochen? Stoff zu schwer?

Wenn Dir Wiki nicht gefällt, schaust Du Dir eben die Originalzitate an (Fig. 1):

http://go2.wordpress.com/?id=725X1342&site=agwobserver.wordpress.com&url=http%3A%2F%2Fccsm.ucar.edu%2Fcas%2FTrenberth%2 Ftrenberth.papers%2FBAMSmarTrenberth.pdf

Primer
31.01.2010, 16:12
Die Erde strahlt Energie in einem Frequenzband ab, der von CO2 nicht beeinflusst ist.
Du machst den klassischen Denkfehler, weil du weder die Frequenz noch die Sättigung bedenkst. Mehr CO2 bedeutet eben nicht unbedingt auch mehr Absorbtion, denn das Frequenzband des CO2 ist bereits dicht und neben diesem Frequenzband gibt es noch andere Strahlungsfenster.


Schlichtweg falsch. http://www.cgd.ucar.edu/cas/Trenberth/trenberth.papers/KiehlTrenbBAMS97.pdf

Primer
31.01.2010, 16:13
Dass die CO2 Jünger noch soviel Zeit finden hier ihr Bullshitbingo abzulassen. Husch ab vor den CO2 Schrein und beten.

Hast Du auch was zum THEMA beizutragen?

Don
31.01.2010, 16:25
Du befindest Dich auf einem Planeten der 240 W/m2 absorbiert, kleiner Prinz. 341 W/m2 treffen im Mittel auf die Atmosphäre auf, 79 W/m2 werden in der Atmosphäre zurück ins Weltall reflektiert, 23 W/m2 an der Erdoberfläche. Verbleiben?

Wo hat's den gefehlt bei der Bildung? Schule abgebrochen? Stoff zu schwer?

Wenn Dir Wiki nicht gefällt, schaust Du Dir eben die Originalzitate an (Fig. 1):

http://go2.wordpress.com/?id=725X1342&site=agwobserver.wordpress.com&url=http%3A%2F%2Fccsm.ucar.edu%2Fcas%2FTrenberth%2 Ftrenberth.papers%2FBAMSmarTrenberth.pdf


Da es dir offenbar nicht möglich ist nachzuvollziehen was mit einem Planeten geschieht der konstant 240 W/m² absorbiert beende ich den Versuch dir naturwissenschaftliches Denken nahezubringen.

Du bist zu nicht mehr imstande als unverstandene Einzelaspekte aus irgendwelchen Veröffentlichungen herauszukopieren.

Es hat nur drei posts gedauert um dich mit deiner obigen Einlassung bloßzustellen, daß du das nichtmal selbst bemerkst ist bezeichnend.

Gawen
31.01.2010, 16:31
Schlichtweg falsch. http://www.cgd.ucar.edu/cas/Trenberth/trenberth.papers/KiehlTrenbBAMS97.pdf

Esoterik. Eine gesättigte Bandbreite ist halt nun mal gesättigt. Dicht ist dicht.

Mr Capone-E
31.01.2010, 16:36
Hast Du auch was zum THEMA beizutragen?

Lol wat bist du denn :hihi:

Akra
31.01.2010, 16:54
Du befindest Dich auf einem Planeten der 240 W/m2 absorbiert, kleiner Prinz. 341 W/m2 treffen im Mittel auf die Atmosphäre auf, 79 W/m2 werden in der Atmosphäre zurück ins Weltall reflektiert, 23 W/m2 an der Erdoberfläche. Verbleiben?


Vielleicht ist es lächerlich dies zu fragen aber als nicht Experte kommt mir beim Lesen des Threads folgende Frage:

Wenn die Erde konstant im Verhältnis 3:1 Energie aufnimmt (341 kommt rein, 102 geht raus) dann frage ich mich was passiert mit dieser Energie und wieso bleibt die Temperatur auf der Erde über Millionen bzw. Milliarden von Jahren (in kosmischen Relationen) konstant?

Don
31.01.2010, 17:06
Vielleicht ist es lächerlich dies zu fragen aber als nicht Experte kommt mir beim Lesen des Threads folgende Frage:

Wenn die Erde konstant im Verhältnis 3:1 Energie aufnimmt (341 kommt rein, 102 geht raus) dann frage ich mich was passiert mit dieser Energie und wieso bleibt die Temperatur auf der Erde über Millionen bzw. Milliarden von Jahren (in kosmischen Relationen) konstant?

Mist. Jetzt hast Du ihm das Problem veraten.

Marathon
31.01.2010, 17:13
Du befindest Dich auf einem Planeten der 240 W/m2 absorbiert, kleiner Prinz. 341 W/m2 treffen im Mittel auf die Atmosphäre auf, 79 W/m2 werden in der Atmosphäre zurück ins Weltall reflektiert, 23 W/m2 an der Erdoberfläche. Verbleiben?


Schau dir mal Fig7 auf Seite 10 an aus deinem eigenen Link:
http://www.cgd.ucar.edu/cas/Trenberth/trenberth.papers/KiehlTrenbBAMS97.pdf

Deine 79 W/m2 + 23 W/m2 stellen nur die linke Seite dieses Schaubildes dar.
Du aber ignorierst völlig die rechte Seite, nämlich die Reemitierung von der Erdoberfläche und aus der Atmosphäre und beides zusammen macht exakt die Differenz aus, nämlich 235 W/m2 (eben deine gerundeten 240 W/m2).

Input = Output.
Die Energiebilanz ist ausgeglichen.

Marathon
31.01.2010, 17:14
Schlichtweg falsch. http://www.cgd.ucar.edu/cas/Trenberth/trenberth.papers/KiehlTrenbBAMS97.pdf

Welche Seite, welchen Abschnitt meinst du?
Bitte nicht einfach irgendeinen Link reinklatschen, sondern präzise Zitieren und argumentieren.

Akra
31.01.2010, 17:51
http://www.telegraph.co.uk/earth/environment/climatechange/7090608/Simulated-volcanic-eruptions-to-block-sun.html



Simulated volcanic eruptions to block sun

A geoengineering project to block the sun by simulating volcanic eruptions would be 100 times cheaper than cutting greenhouse gas emissions, climate change scientists said.


immer wenn ich glaube kurioser geht es nicht mehr...

tommy3333
31.01.2010, 23:32
Ich weiß nicht welche Hysterikerseiten dieser Typ besucht, aber die Milchmädchenrechenarten völlig unzusammenhängende Faktoren zueinander in Relation zu setzen sind typisch.

Varietétricks. Schlimmer als eingeseifte Säue.

Selbst wenn der Rhein zufröre - die Hysteriker würden immer noch die gleichen Schallplatte abdrehen.

kotzfisch
01.02.2010, 11:26
Ich bin raus- das Nivea der Klima"Debatte" ist auf Cyclohexanischem Dummheitsniveau angekommen.

Skaramanga
01.02.2010, 13:24
Selbst wenn der Rhein zufröre - die Hysteriker würden immer noch die gleichen Schallplatte abdrehen.

Der fließt zu schnell, um zuzufrieren. Aber der Eisgang dürfte gewaltige Schäden an Uferbauwerken und Brücken verursachen. Viele Brücken müsste man wahrscheinlich sperren. Kein Fährbetrieb mehr möglich. Deutschland wäre wieder zweigeteilt, in links- und rechtsrheinisch.

Paul Felz
01.02.2010, 13:49
Der fließt zu schnell, um zuzufrieren. Aber der Eisgang dürfte gewaltige Schäden an Uferbauwerken und Brücken verursachen. Viele Brücken müsste man wahrscheinlich sperren. Kein Fährbetrieb mehr möglich. Deutschland wäre wieder zweigeteilt, in links- und rechtsrheinisch.

Wenn dann noch Elbe und Donau zufrieren, wäre ich schon ganz zufrieden :]