PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 [19] 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120

kotzfisch
02.02.2010, 14:36
d der Bodensee?

Paul Felz
02.02.2010, 14:38
d der Bodensee?

Das ist ehh Ausland (südlich der A2), also außerhalb der Zivilisation.

politisch Verfolgter
02.02.2010, 15:32
Zivilisation ist dort, wos um Villa&Porsche geht.

Hoamat
02.02.2010, 16:40
Habe um 16h N-24 gesehen.

Der Sprecher verkündete nichts Gutes.

Noch mindestens 6 Wochen Winter .... schlecht für Wen ?
Ich habe schon in der Volksschule gelernt, der Winter dauert bis 21. März :hihi:

Skaramanga
02.02.2010, 17:07
Ich hab's inzwischen verstanden:


Ein heißer Sommer ist ein Beweis für die Klimaerwärmung. :]

Ein kühler, verregnter Sommer ist eine Ausnahme und nur eine vorübergehende Pause der Klimaerwärmung. :(

Ein milder Winter ist 100%iger Beweis für die Klimaerwärmung und Vorbote der Katastrophe! :eek:

Ein langer, kalter Winter ist... eine Ausnahme, und letztlich auch eine Folge der Klimaerwärmung. :rolleyes:


Richtig so? Krieg ich jetzt einen Lolli? :P

politisch Verfolgter
02.02.2010, 17:17
Klima ist egal, zumal damit nur Wichtiges unterschlagen wird.
Wir leben doch auf einem paradiesischen Wasserplaneten.
Wozu gibts high tech, die Naturgesetze?
Alles muß weg, was deren Nutzung behindert oder gar unterbindet.

Freigeist
02.02.2010, 22:32
Der fließt zu schnell, um zuzufrieren. Aber der Eisgang dürfte gewaltige Schäden an Uferbauwerken und Brücken verursachen. Viele Brücken müsste man wahrscheinlich sperren. Kein Fährbetrieb mehr möglich. Deutschland wäre wieder zweigeteilt, in links- und rechtsrheinisch.

Wieso fließt der Rhein zu schnell? Er war wiederholt zugefroren z. B. 1929 und es wurde z.B. 1768 ein Voksfest auf dem Rhein am Deutschen Eck gefeiert, siehe Gemälde von 1768::

http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.regionalgeschichte.net/typo3temp/pics/3a0f75405d.jpg&imgrefurl=http://www.regionalgeschichte.net/mittelrhein/region/orte/orte-k/koblenz/historische-ansichten.html&usg=__HPXxzv2cyanmRO6hhz1rNjiKj58=&h=135&w=200&sz=7&hl=de&start=2&itbs=1&tbnid=F-C2utxb0VqtWM:&tbnh=70&tbnw=104&prev=/images%3Fq%3Dzugefrorener%2BRhein%2BKoblenz%26gbv% 3D2%26hl%3Dde%26sa%3DG

Poison
02.02.2010, 22:54
Nabend Leute,

habe gerade HR Fernsehen geschaut .

http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=2810&key=standard_document_38653455

Da wurde der Prof. Dr. Christian D. Schönwiese Klimaforscher an der Uni Frankfurt
mal kurz zur Sau gemacht.

Mann war das mal eine wohltat,

Ich glaube das Fernsehen lenkt um ..ich fass das nicht....vielleicht ist das morgen
im Videoarchiv.

Skaramanga
03.02.2010, 10:23
Wieso fließt der Rhein zu schnell? Er war wiederholt zugefroren z. B. 1929 und es wurde z.B. 1768 ein Voksfest auf dem Rhein am Deutschen Eck gefeiert, siehe Gemälde von 1768::

http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.regionalgeschichte.net/typo3temp/pics/3a0f75405d.jpg&imgrefurl=http://www.regionalgeschichte.net/mittelrhein/region/orte/orte-k/koblenz/historische-ansichten.html&usg=__HPXxzv2cyanmRO6hhz1rNjiKj58=&h=135&w=200&sz=7&hl=de&start=2&itbs=1&tbnid=F-C2utxb0VqtWM:&tbnh=70&tbnw=104&prev=/images%3Fq%3Dzugefrorener%2BRhein%2BKoblenz%26gbv% 3D2%26hl%3Dde%26sa%3DG

Das war alles vor der Begradigung und Kanalisierung des Flusslaufs. Viele Altrheinarme und Auen wurden vom Hauptarm abgetrennt und verlandet. Heute ist der Rhein deutlich tiefer und fließt erheblich schneller zu Tal als früher. Bei Bingen und Bacharach erreicht er bei Hochwasser über 15 km/h! Durchschnittlich fließt er mit 6 km/h.

Bergischer Löwe
03.02.2010, 13:18
Ich hab's inzwischen verstanden:


Ein heißer Sommer ist ein Beweis für die Klimaerwärmung. :]

Ein kühler, verregnter Sommer ist eine Ausnahme und nur eine vorübergehende Pause der Klimaerwärmung. :(

Ein milder Winter ist 100%iger Beweis für die Klimaerwärmung und Vorbote der Katastrophe! :eek:

Ein langer, kalter Winter ist... eine Ausnahme, und letztlich auch eine Folge der Klimaerwärmung. :rolleyes:


Richtig so? Krieg ich jetzt einen Lolli? :P

Auf NatGeo lief neulich eine Doku aus dem Jahre 2005. Da wurde uns allen Ernstes eine kommende Eiszeit prophezeit. Und nun, innerhalb von 4 Jahren werden uns tropische Zeiten versprochen. Wo bleiben die denn nun? Habe ich eigentlich ein Recht auf Klimaerwärmung? Wenn ja, wo kann ich`s einklagen? Ich will die versprochenen 2 Grad. Sofort!!!! Sonst germane

Excubitor
03.02.2010, 16:06
Wieso fließt der Rhein zu schnell? Er war wiederholt zugefroren z. B. 1929 und es wurde z.B. 1768 ein Voksfest auf dem Rhein am Deutschen Eck gefeiert, ...

Der Rhein fließt deshalb schneller als damals, weil an diesem, wie an anderen Flüssen auch, mittlerweile künstliche Uferbefestigungen und Flusslaufbegradigungen durchgeführt wurden, sowie natürliche Auslauf- und Überschwemmungszonen entfernt wurden, was nebenbei bemerkt noch einige andere Probleme mit sich bringt, beispielsweise heute größere Hochwasserschäden als früher...

kotzfisch
03.02.2010, 16:07
Wenn wir ein Klima wie in Dalmatien hätten, würden wir Multimilliarden an Heizkosten einsparen.

Es hätte nur Vorteile-leider tut die Sonne nichts und deshalb wirds KALT.

Poison
03.02.2010, 18:32
ACH DA HABEN WIR ES

http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=43802&key=standard_document_38593547&mediakey=fs/stadtgespraech/20100202_stadtgespraech&type=v&jm=2&jmpage=1

viel Spass

kotzfisch
03.02.2010, 18:57
G E I L !

Danke.

BRDDR_geschaedigter
03.02.2010, 20:47
Obama muss über seinen eigenen Klimaschwachsinn lachen:

http://www.youtube.com/watch?v=q20cnn8vOfg

Skaramanga
05.02.2010, 12:32
Bald werden wir mehr wissen:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/astronomie/raumsonde-berichte-aus-dem-inneren-der-sonne_aid_477345.html

Mal sehen was die Daten aus dem Sonneninneren für die Klimaentwicklung hergeben.

Ich befürchte, die Botschaft wird lauten: "Zieht euch warm an."

Bergischer Löwe
05.02.2010, 15:20
Bald werden wir mehr wissen:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/astronomie/raumsonde-berichte-aus-dem-inneren-der-sonne_aid_477345.html

Mal sehen was die Daten aus dem Sonneninneren für die Klimaentwicklung hergeben.

Ich befürchte, die Botschaft wird lauten: "Zieht euch warm an."

Für alle Anleger: In Zukunft dürften Hersteller von Quecksilberdampflampen, Gewächshäusern und Kunstdünger ein sicherer Anlagetip sein. Für alle Agro-Anleger: Wintergemüse!!!

Unsere Kindeskinder werden eines Tages in ihren Erdhöhlen sitzen und in trauter Runde vor dem flackernden Feuer sich die Sage von der Klimaerwärmung erzählen. Während draußen Mitte Juli bei Temperaturen um den Gefrierpunkt der Sommerblizzard über die kahlen Felder fegt.

Kaltduscher
05.02.2010, 15:37
ACH DA HABEN WIR ES

http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=43802&key=standard_document_38593547&mediakey=fs/stadtgespraech/20100202_stadtgespraech&type=v&jm=2&jmpage=1

viel Spass

Danke, beste Unterhaltung:] "Wenn die Klimalüge platzt, müssen wir uns alle einschließlich der Zuschauer hier wieder treffen" Hoffentlich bald!

kd

Hoamat
05.02.2010, 16:02
ACH DA HABEN WIR ES

http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=43802&key=standard_document_38593547&mediakey=fs/stadtgespraech/20100202_stadtgespraech&type=v&jm=2&jmpage=1

viel Spass

Ein unheimlich guter Link. DANKE !

Speziell Herr Kurt G. Blüchel legt sich gegen den Wahnsinn schwer ins Geschirr :top:

Ganz interessant wird es leider erst ab Minute 28,3 ...

Auszug: Olle Karamellen .... unzählige Regierungen an der Nase herumführen ...
und endlich ans Zurückrudern denken ....
... irgendwann wird vor einem internationalen Gerichtshof diese Lügenkampagne .... ausgekachelt ... angebliche Katastrophe .... usw. usf !

Liebe Foristen. Stellt diese Tatsache in möglichst vielen Foren ein :]


germane

Mr Capone-E
05.02.2010, 16:47
Klimaprofessor: "Ich halte mich an die wissenschaftlichen Fakten"

:rofl::rofl::rofl:

romeo1
05.02.2010, 17:05
Habe heute im I-Net gelesen, daß 55 Staaten pünktlich ihre "Klimaschutzversprechen" bei der UNO hinterlegt habe. Der Klimaschwindel ist also trotz massiver Fälschungen noch lange nicht am Ende.

Poison
05.02.2010, 18:50
Habe heute im I-Net gelesen, daß 55 Staaten pünktlich ihre "Klimaschutzversprechen" bei der UNO hinterlegt habe. Der Klimaschwindel ist also trotz massiver Fälschungen noch lange nicht am Ende.

Am Ende ist der Klimaschwindel nicht.

Aber die Zeit spricht für uns. Lass einfach nur noch ein paar Jahre (1,2,3) vergehen.

Dann iss es wech.

Die Klimadrecksäue hoffen das wir den Scheiß vergessen.

Aber die irren, denn die haben gewaltig übertrieben...GNADE IHNEN GOTT...............

bernhard44
06.02.2010, 08:48
http://i14.photobucket.com/albums/a319/fladj11/Al%20Gore%20Global%20Warming/BeheadGlblWarming.jpg

Vaddi
06.02.2010, 09:07
http://www.youtube.com/watch?v=yWLDOGH7GJ0&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=kXuqcqwyX60&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=JIVZr744PLI&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=U3bA-jpmpEg&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=jnneIieMd6M&feature=related

http://www.youtube.com/watch?v=Y64hMEZiPdc&feature=related

Vaddi
06.02.2010, 09:47
Nachtrag:

http://www.youtube.com/watch?v=amTWO2l3rJk&feature=related

bernhard44
06.02.2010, 10:12
wohl einmalig in der deutschen Medienlandschaft: Klimaleugner .......Holocaust-Leugner

http://www.youtube.com/watch?v=kg22aHKksYc&NR=1

kotzfisch
06.02.2010, 19:24
G e i l !

Poison
06.02.2010, 19:55
http://i14.photobucket.com/albums/a319/fladj11/Al%20Gore%20Global%20Warming/BeheadGlblWarming.jpg

ach, habe ich gelacht. ha ha ha....schluck.. hä hä..hi hi...

BRDDR_geschaedigter
06.02.2010, 21:14
Junger Mann hegt Selbstmordgedanken, wegen pöser Umweltverschmutzung durch CO2.

http://www.youtube.com/watch?v=z7--CZ9MBI0&feature=player_embedded


Unfassbar.

Ganz_unten
06.02.2010, 23:41
http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/klimawandel/2010/01/0106_wi.htm

Kältewellen in Asien und den USA.

Ein neuer Kälterekord in Peking, vergleichbar tief war das Thermometer in den vergangenen 20 Jahren nicht gefallen: -15,6 °C.

Im Norden Chinas fiel in den vergangenen Tagen soviel Schnee wie seit etwa 60 Jahren nicht mehr.

In Nordindien starben mehr als 100 Menschen an der Kälte.

In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul kam es zum stärksten Schneefall seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1937.

Ungewöhnlich für die USA ist die großflächige Verbreitung der niedrigen Temperaturen. So eine Kältewelle gab es dort zuletzt im Jahre 1985. Schlimmste Schneestürme im Osten der USA seit 30 Jahren.

Wenn es an vielen Orten auf der Nordhalbkugel kalt ist, dann muß es aus energetischen Gründen auf der Nordhalbkugel auch Orte geben, an denen es wärmer ist als sonst.

Regionen (nicht über den Ozeanen) mit überdurchschnittlichen Temperaturen sind im Winter 2009/2010 in der Minderheit. Hierzu zählen, was bemerkenswert ist, Regionen in Grönland und im westlichen Alaska.

Was Westeuropa betrifft, so sagt der nationale meteorologische Dienst des Vereinigten Königreichs voraus, die Kälteperiode könnte im UK so lange anhalten wie im Winter im Jahr 1979, welcher als einer der kältesten des Jahrhunderts gilt.

Aktuell bleibt es auch in Deutschland weiterhin richtig kalt, es ist halt Winter!

http://www.bild.de/BILD/regional/muenchen/dpa/2010/02/06/kaelte-und-glaette-kommen-zurueck.html

politisch Verfolgter
06.02.2010, 23:48
Ein Klima existiert, der Begriff meint großräumige Wetterlage.
Was soll das mit Schwindel zu tun haben?
Prognosen können schwindeln, doch kein Klima.
Alles recht gestört.
So auch "die Wirtschaft".
Da gibts Betriebe, mit denen angeboten wird.
Dennoch meinen diese Leute, sei seien nicht "die Wirtschaft".
Aber sogar der ÖD meint "unsere Wirtschaft".

Skaramanga
12.02.2010, 14:47
Nachdem das athmosphärische Wettergeschehen dieses Winters nichts mehr für die Klimaerwärmung hergibt, müssen nun die Meere herhalten:

Die Nordsee ist zu warm !

http://www.morgenpost.de/printarchiv/wissen/article1255170/Meere-Nordsee-ist-warm-trotz-des-langen-und-kalten-Winters.html

Meine Heizung ist auch wärmer als üblich. Was das wohl zu bedeuten hat? Ich habe Angst. Wo kann ich ein Nortdseezertifikat kaufen?

Beißer
12.02.2010, 14:57
Hier kann man den Text auch lesen: http://www.wir-klimaretter.de/nachrichtensep/umwelt/5196-trotz-kaeltewelle-nordsee-zu-warm

Und was steht da wirklich?
Die Wassertemperatur lag demnach im Januar mit einem monatlichen Mittelwert von 6,3 Grad Celsius 0,3 Grad Celsius über dem langjährigen Mittelwert von 6,6 Grad Celsius. Da sind offenbar dieselben Genies am Werk, die den Himalaja ohne Gletscher sahen!

Merke: Bei einem Mittel von 6,6 bedeuten 6,3 0,3 UNTER dem Mittel!

Mr Capone-E
12.02.2010, 15:01
Die Kälte ist nur Wetter, jeder warme Tag hingegen ist Klima. merkt euch das endlich!

Skaramanga
12.02.2010, 15:16
Hier kann man den Text auch lesen: http://www.wir-klimaretter.de/nachrichtensep/umwelt/5196-trotz-kaeltewelle-nordsee-zu-warm

Und was steht da wirklich? Da sind offenbar dieselben Genies am Werk, die den Himalaja ohne Gletscher sahen!

Merke: Bei einem Mittel von 6,6 bedeuten 6,3 0,3 UNTER dem Mittel!

Nee, Du machst den typischen nautischen Anfängerfehler. :cool: Negative Tiefenwerte in der Seekarte bedeuten trockenfallende Höhen! "-1.8" bedeutet 1.8m über dem Meeresspiegel bei LAT.

(Dort ankert man nur, wenn man das Unterwasserschiff schrubben will.)

Und daraus folgern unsere Klimaretter messerscharf, dass eine Meerestemperatur unter dem Mittel eine Erwärmung darstellt. Oder so.

...

:ironie:

Beißer
12.02.2010, 15:19
Und nachts ist es kälter als draußen. Alles klar. :]

Paul Felz
12.02.2010, 15:22
Und nachts ist es kälter als draußen. Alles klar. :]

Das wird sich aber mit dem Klimawandel ändern. Dann ist es nachts wärmer als draußen!

Beißer
12.02.2010, 15:23
Oder drinnen kälter als nachts.

Freccia
12.02.2010, 17:36
Einer der deutschen Klima- und Meteo-Gurus (hat einen ausländischen Namen, habe ihn leider schon wieder vergessen...) meinte ja vor kurzem, die Klimaerwärmung würde wohl eine etwa 10-jährige Pause einlegen, aber danach würde es richtig weitergehen! :))
Der Zeitraum ist geschickt gewählt. Das ist in etwa der Zeitrahmen, nach dem die Leute das meiste bereits vergessen haben ("... da war doch mal was? Was denn das? Klima--dingsbums... irgend was mit Erwärmung..."), und es ist auch die Zeitspanne, die man braucht, um es zum Millionär zu bringen, wenn man es geschickt anstellt. Er rechnet wohl damit, bis dahin sein Schäfchen im Trockenen zu haben und sich dann unauffällig vom Acker zu machen, während die Menschen hier in kühlen, verregneten Sommern bibbern. Ähnlich kalkulieren wohl auch die übrigen "Experten". Das einzige, was von der Klimaerwärmung bleiben wird, sind die deswegen eingeführten Steuern und Abgaben. Die werden bleiben - für alle Zeiten, und noch bis in die nächste Eiszeit hinein. Und dann gibt es neue, zusätzliche Steuern und Abgaben. Wegen der Klimaabkühlung. Und das wird immer so weitergehen bis der blöden Menschheit endlich der Arsch abfriert.

Du Genie! :top:

Laotse
12.02.2010, 18:08
http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/klimawandel/2010/01/0106_wi.htm

Kältewellen in Asien und den USA.

Ein neuer Kälterekord in Peking, vergleichbar tief war das Thermometer in den vergangenen 20 Jahren nicht gefallen: -15,6 °C.

Im Norden Chinas fiel in den vergangenen Tagen soviel Schnee wie seit etwa 60 Jahren nicht mehr.

In Nordindien starben mehr als 100 Menschen an der Kälte.

In der südkoreanischen Hauptstadt Seoul kam es zum stärksten Schneefall seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahre 1937.

Ungewöhnlich für die USA ist die großflächige Verbreitung der niedrigen Temperaturen. So eine Kältewelle gab es dort zuletzt im Jahre 1985. Schlimmste Schneestürme im Osten der USA seit 30 Jahren.

Wenn es an vielen Orten auf der Nordhalbkugel kalt ist, dann muß es aus energetischen Gründen auf der Nordhalbkugel auch Orte geben, an denen es wärmer ist als sonst.

Regionen (nicht über den Ozeanen) mit überdurchschnittlichen Temperaturen sind im Winter 2009/2010 in der Minderheit. Hierzu zählen, was bemerkenswert ist, Regionen in Grönland und im westlichen Alaska.

Was Westeuropa betrifft, so sagt der nationale meteorologische Dienst des Vereinigten Königreichs voraus, die Kälteperiode könnte im UK so lange anhalten wie im Winter im Jahr 1979, welcher als einer der kältesten des Jahrhunderts gilt.

Aktuell bleibt es auch in Deutschland weiterhin richtig kalt, es ist halt Winter!

http://www.bild.de/BILD/regional/muenchen/dpa/2010/02/06/kaelte-und-glaette-kommen-zurueck.html

Da komme ich nur zu einem Ergebnis: Die Klimaerwärmung verstärkt sich rasant. :))

kotzfisch
12.02.2010, 20:05
Spackos wie Latif,Schellnhuber oder Rahmstorf .... na ja.Wenns wärmer wird kommen die wieder aus ihren Löchern.

Skaramanga
12.02.2010, 23:17
Spackos wie Latif,Schellnhuber oder Rahmstorf .... na ja.Wenns wärmer wird kommen die wieder aus ihren Löchern.

Klar. Sobald die ersten Krokusse durch die Schneedecke brechen geht das Gekreische los. "Die meisten Krokusse seit dem Begin der Krokuszählung!" :))

kotzfisch
13.02.2010, 11:26
Hahahahah-GEIL!

Bruhraharhar...............

Wärmste Lokusse ,seit Beginn....Bruharhar

Ganz_unten
13.02.2010, 18:47
http://cdsweb.cern.ch/record/1221088

Sehr sehenswertes Video von Japer Kirkby vom CERN über den Einfluß Kosmischer Höhenstrahlung auf das KLima der Erde aus der Sicht der modernen Experimentalphysik.

Hoamat
14.02.2010, 22:01
Die Kälte ist nur Wetter, jeder warme Tag hingegen ist Klima. merkt euch das endlich!

Vollkommener Unsinn.

Der ganze Winter ist Wetter.

Die Durchschnittemperatur von Juli + August wird auf das Jahr hochgerechnet !

Wozu gab es denn ansonst diese Klimadebatte in Dödelhagen :(


/:(/:(/:( germane

Marathon
17.02.2010, 23:13
Im US-Bundessataat Utah ist eine Resolution verabschiedet worden, die CO2-Emissionen als harmlos deklariert und den Klimawandel als Schwindel bezeichnet:

http://www.guardian.co.uk/environment/2010/feb/12/utah-climate-alarmists
http://le.utah.gov/~2010/bills/hbillint/hjr012.htm

Mr Capone-E
17.02.2010, 23:18
Im US-Bundessataat Utah ist eine Resolution verabschiedet worden, die CO2-Emissionen als harmlos deklariert und den Klimawandel als Schwindel bezeichnet:

http://www.guardian.co.uk/environment/2010/feb/12/utah-climate-alarmists
http://le.utah.gov/~2010/bills/hbillint/hjr012.htm

Hoffentlich folgen da noch viele nach. Schön zusammengefasst den ganzen Schwindel.

Skaramanga
18.02.2010, 15:26
Absetzbewegungen. Die kleinen grauen Nager verlassen das sinkende Schiff. :hihi:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/un-klimasekretariat-yvo-de-boer-tritt-zurueck_aid_481614.html

JoeLane
18.02.2010, 16:12
Das waren noch nicht die Ratten!

Poison
18.02.2010, 19:13
Also ich was net..was is des.... ähh hinnrichten ?

Klimaforscher Rahmstorf: Erwärmung der Erde schreitet voran

http://www.bundestag.de/presse/hib/2010_01/2010_018/02.html

Mr Capone-E
18.02.2010, 19:18
Der Rahmsdoof ist doch selbst unter den CO2caustern ein einsamer Freak.

dimu
19.02.2010, 13:15
.
Zweithöchste jemals gemessene Schneeausdehnung
auf der nördlichen Erdhalbkugel

Laut den Daten der Rutgers University hat sich die Rate
Winterschneeflächenausbreitung der nördlichen Erdhalbkugel Mitte Februar
um 100.000 Quadratkilometer erhöht.

Lesen Sie mehr über
Zweithöchste jemals gemessene Schneeausdehnung auf der nördlichen Erdhalbkugel (http://www.propagandafront.de/zweithochste-jemals-gemessene-schneeausdehnung-auf-der-nordlichen-erdhalbkugel.html)
von www.propagandafront.de (http://www.propagandafront.de/)

.


(http://www.propagandafront.de/)

Laotse
19.02.2010, 13:26
.
Zweithöchste jemals gemessene Schneeausdehnung
auf der nördlichen Erdhalbkugel

Laut den Daten der Rutgers University hat sich die Rate
Winterschneeflächenausbreitung der nördlichen Erdhalbkugel Mitte Februar
um 100.000 Quadratkilometer erhöht.

Lesen Sie mehr über
Zweithöchste jemals gemessene Schneeausdehnung auf der nördlichen Erdhalbkugel (http://www.propagandafront.de/zweithochste-jemals-gemessene-schneeausdehnung-auf-der-nordlichen-erdhalbkugel.html)
von www.propagandafront.de (http://www.propagandafront.de/)

.


(http://www.propagandafront.de/)


Stimmt ... das bestimmt mit der von Menschen verursachten Klimaerwärmung zu tun :)) mit Sicherheit :]

Freddy Krüger
20.02.2010, 00:19
NASA: Eisschmelze der Arktis hat wohl nichts mit Klimawandel zu tun:

http://www.nasa.gov/topics/earth/features/earth20100218.html

Video dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=TkbGnhPp2VA
:]

Eis an den Polen auf Niveau von 1980:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

:]
Ich tippe auf eine neue kleine Eiszeit die im Kommen ist ...

romeo1
20.02.2010, 07:53
NASA: Eisschmelze der Arktis hat wohl nichts mit Klimawandel zu tun:

http://www.nasa.gov/topics/earth/features/earth20100218.html

Video dazu:

http://www.youtube.com/watch?v=TkbGnhPp2VA
:]

Eis an den Polen auf Niveau von 1980:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

:]
Ich tippe auf eine neue kleine Eiszeit die im Kommen ist ...

Schade, ich hätte nichts gegen eine Wäremperiode wie während des Mittelalters gehabt. Sehr betrüblich.

Laotse
20.02.2010, 10:04
Schade, ich hätte nichts gegen eine Wäremperiode wie während des Mittelalters gehabt. Sehr betrüblich.

Ich auch und mein Erdöltank auch :))

Freddy Krüger
20.02.2010, 10:48
Schade, ich hätte nichts gegen eine Wäremperiode wie während des Mittelalters gehabt. Sehr betrüblich.

Ich auch nicht. Ich fürchte, es drohen uns jetzt eher Ernteausfälle wegen Kälte und Heizkosten-Nachzahlungen im oberen Bereich.

politisch Verfolgter
21.02.2010, 16:04
3sat hitec - Klima nach Wunsch: es mit aufwändigen Modellrechnungen ermitteln, um es dann zu manipulieren.
Völlig analog hat das längst mit goldenen AnbieterNetzen abzulaufen.
Geoengineering -> networkengineering.

Unbemannte Schiffe versprühen Meerwasser, um damit für wolkenbildende Salzkristalle und mehr Schatten zu sorgen, hahaha ;-)
Und schon gehts um Bedenklichkeitserwägungen bezüglich der Sprühstandorte ;-)
Wenn schon nicht auf dem Mars, dann Terraforming eben hier, denkt sich der ÖD.

Doch wir benötigen unbegrenzten Zugang zu erdnaher Solarenergie, auf die alles umzustellen ist.
Erst damit gibts keine UmweltkontaminationsProblematik mehr.

Ganz_unten
21.02.2010, 16:13
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,677067,00.html

Gletscher-Debatte
Brisantes Klimaarchiv auf Mallorca entdeckt


Die Eiszeiten auf der Erde könnten anders abgelaufen sein als bisher vermutet. Das glauben zumindest einige Forscher nach Untersuchungen auf Mallorca. Demnach waren die Polkappen vor 81.000 Jahren ebenso klein wie heute - trotz niedriger CO2-Werte.


In der Erdgeschichte wechseln sich kalte Phasen, die sogenannten Glaziale, mit wärmeren Zeiträumen, den sogenannten Interglazialen, ab. In der jüngeren Vergangenheit geschah das in einem Zyklus von etwa 100.000 Jahren. Extrem warm war es zuletzt vor 125.000 Jahren, besonders frostig vor rund 20.000 Jahren.

Dies findet seine Erklärung in den astronomischen Daten der Erdbahn und der Erdachsenorientierung, den sog. Milankovic-Zyklen mit einer Dauer von ca. 23000 Jahren, 41000 jahren und 100000 Jahren.

In der Zeit zwischen dem letzten Glazial und dem letzten Interglazial veränderte sich der Meeresspiegel um geschätzte 130 Meter.

Skaramanga
23.02.2010, 17:21
Boa, diese Hartnäckigkeit ist unglaublich. Die lassen und lassen nicht locker.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel-trotz-kaeltewelle-waermerekord-im-januar_aid_483088.html



Klimawandel -

Trotz Kältewelle Wärmerekord im Januar

...


Diesen Quark hatten sie schon vor 2 Wochen fast wortgleich veröffentlicht. Das ist ja regelrechtes "einhämmern" was die da treiben. So lange wiederholen, bis es auch wirklich jeder gedankenlos nachplappert. Reinster Agit-Prop!

romeo1
23.02.2010, 17:38
Boa, diese Hartnäckigkeit ist unglaublich. Die lassen und lassen nicht locker.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel-trotz-kaeltewelle-waermerekord-im-januar_aid_483088.html



Diesen Quark hatten sie schon vor 2 Wochen fast wortgleich veröffentlicht. Das ist ja regelrechtes "einhämmern" was die da treiben. So lange wiederholen, bis es auch wirklich jeder gedankenlos nachplappert. Reinster Agit-Prop!

Die Kommentare zu diesem Qualitätsartikel sind auch nicht schlecht.

Don
23.02.2010, 17:45
Boa, diese Hartnäckigkeit ist unglaublich. Die lassen und lassen nicht locker.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel-trotz-kaeltewelle-waermerekord-im-januar_aid_483088.html



Diesen Quark hatten sie schon vor 2 Wochen fast wortgleich veröffentlicht. Das ist ja regelrechtes "einhämmern" was die da treiben. So lange wiederholen, bis es auch wirklich jeder gedankenlos nachplappert. Reinster Agit-Prop!

Ja, ne, is klar.

Weil's in der Arktis so kalt ist, ist da Hochdruck und die kalten Luftmassen dringen in den Süden vor. Dann sind sie aber nicht mehr in der Arktis, oder? Ist es dann jetzt da heiß? Oder Vakuum? Oder was?

Skaramanga
23.02.2010, 17:49
Die Kommentare zu diesem Qualitätsartikel sind auch nicht schlecht.

Ich hatte auch einen geschrieben, aber der war wohl wieder mal nicht FF-tauglich. :)) Entweder das, oder meine IPs stehen bei denen auf irgend einer "blacklist", wg. unzureichender Unterwürfigkeit gegenüber unseren Musel-Gebietern.

Laotse
23.02.2010, 17:50
Die Kommentare zu diesem Qualitätsartikel sind auch nicht schlecht.

Guter Hinweis - Danke - wirklich, die Kommentare machen mir Mut, nicht alle Deutsche lassen sich verdummen ... immer mehr fangen (widerrechtlich ?( ) das denken an :]

Vielleicht ist da eine neue Steuer oder Abgabe notwendig :))

kotzfisch
23.02.2010, 18:04
Der bekannte Werbefachmann Joseph G. aus dem Kölner Umland sagte damals schon:"Wenn man denn Leuten Lügen lange genug erzählt, dann glauben sie es eines Tages".

"Wollt Ihr das totale Klimatheater, das totaler und brutaler daherkommen wird,als jedes Theater bisher..."


Klimanazis halt.

Und Neusprech: Kälter= wärmer
Abkühlung=Aufheizung (mit Adjektiven aufbessern:menschengemacht,dramatisch,unumkehrbar. ..).

romeo1
23.02.2010, 20:17
Ich hatte auch einen geschrieben, aber der war wohl wieder mal nicht FF-tauglich. :)) Entweder das, oder meine IPs stehen bei denen auf irgend einer "blacklist", wg. unzureichender Unterwürfigkeit gegenüber unseren Musel-Gebietern.


Meinen letzten 2 Kommentarversuchen erging es ähnlich, fast alles von mir fällt der Zensur zum Opfer. Möglicherweise stehe ich auf einer Blacklist.

Im übrgen ist das FF seit mind. 2 Wochen wegen Wartungsarbeiten abgeschaltet.

Verrari
23.02.2010, 20:37
Eis, Schnee und frostige Temperaturen haben weite Teile Europas und der USA seit Wochen fest im Griff. Doch im globalen Durchschnitt war der Januar 2010 so warm wie seit 32 Jahren nicht mehr. :hihi::hihi::hihi:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel-trotz-kaeltewelle-waermerekord-im-januar_aid_483088.html

Dass es auch in Asien (Indien) mehr als 200 Kälte-Tote gegeben hat, wird hier tunlichst verschwiegen.
Die Frage, die sich mir stellt ist, wo waren denn diese riesigen Hitzewellen, wenn es in Europa, Asien und Amerika Kälterekorde zu vermelden gab??
Irgendwo müssen die dann doch gewesen sein - aber wo???
Nix darüber zu finden im www. :(

Akra
23.02.2010, 20:43
Die Frage, die sich mir stellt ist, wo waren denn diese riesigen Hitzewellen, wenn es in Europa, Asien und Amerika Kälterekorde zu vermelden gab??


Die Frage müßte sein: Liebe Klimaforscher habt ihr mal wieder die Positionen der Messstationen "angepasst"?

Ist aber auch verständlich. So ein kalter Winter auf der Nordhalbkugel. Da sollte man lieber nur die Werte aus südlicheren Regionen verwenden.

JoeLane
24.02.2010, 12:21
http://weather.weatherbug.com/Australia/Alice%20Springs-weather/local-forecast/7-day-forecast.html?ZCode=Z5546&Units=1

Es wird wieder Winter in Alice.
Und ich dachte, wir hätten El Nino?

Thüringer
24.02.2010, 13:48
Ja, ne, is klar.

Weil's in der Arktis so kalt ist, ist da Hochdruck und die kalten Luftmassen dringen in den Süden vor. Dann sind sie aber nicht mehr in der Arktis, oder? Ist es dann jetzt da heiß? Oder Vakuum? Oder was?


In für Mitteleuropa typischen (gemäßigten) Wintern ist über der Arktis ein kaltes Tiefdruckgebiet (sog. Polarwirbel). In diesem Jahr war dieser jedoch überwiegend nur sehr schwach ausgeprägt oder war gesplittet (Teil über Sibirien – Teil über Nordost-Kanada). Das Tief über Kanada transportierte dann warme Luft nach Island/Grönland, was wiederum dort den Aufbau von hohem Druck begünstigt. Dadurch ist die NAO gestört, da keine Arktische Kaltluft auf den Atlantik ausbrechen und Tiefdruckgebieten initiieren kann. Die Westwindzirkulation kam zum erliegen und es kam überwiegend zu einer Ost/Nordostströmung in Mitteleuropa und von daher die niedrigen Temperaturen bei uns.

Und ja, in diesem Winter war es z.B. in Grönland sehr warm (natürlich im Vergleich zum Mittel). Die große Kälte lag eben nicht wie üblich u.a. dort, sondern wie oben beschrieben.

Mit Klima hat das alles allerdings gar nichts zu tun. Gestörte Polarwirbel kommen immer mal wieder vor.

Skaramanga
24.02.2010, 16:06
..
Und ja, in diesem Winter war es z.B. in Grönland sehr warm (natürlich im Vergleich zum Mittel). Die große Kälte lag eben nicht wie üblich u.a. dort, sondern wie oben beschrieben.

Mit Klima hat das alles allerdings gar nichts zu tun. Gestörte Polarwirbel kommen immer mal wieder vor.

Ah ja. Und wenn im Sommer ein unzeitgemäßes Biscaya-Tief, wie es immer wieder mal vorkommt, tagelang schwülheiße Tropicluft übers Mittelmeer nach Europa schaufelt und in Deutschland die Leute in den Biergärten schwitzen - dann ist das der schlagende Beweis für die Menschengemachte Klimaerwärmung. Jetzt hab ichs verstanden. Danke.

Beißer
24.02.2010, 16:09
Sollte aber der ganze so Sommer kalt und verregnet sein wie der letzte, ist das erst recht ein Beweis, weil der Golfstrom versiegt.

Paul Felz
24.02.2010, 16:12
Ah ja. Und wenn im Sommer ein unzeitgemäßes Biscaya-Tief, wie es immer wieder mal vorkommt, tagelang schwülheiße Tropicluft übers Mittelmeer nach Europa schaufelt und in Deutschland die Leute in den Biergärten schwitzen - dann ist das der schlagende Beweis für die Menschengemachte Klimaerwärmung. Jetzt hab ichs verstanden. Danke.

Du meinst also, die Biergartenbesitzer stecken dahinter?

Skaramanga
24.02.2010, 16:15
Du meinst also, die Biergartenbesitzer stecken dahinter?

Und die Brauereien. Es ist ein Komplott.

Thüringer
24.02.2010, 16:15
Ah ja. Und wenn im Sommer ein unzeitgemäßes Biscaya-Tief, wie es immer wieder mal vorkommt, tagelang schwülheiße Tropicluft übers Mittelmeer nach Europa schaufelt und in Deutschland die Leute in den Biergärten schwitzen - dann ist das der schlagende Beweis für die Menschengemachte Klimaerwärmung. Jetzt hab ichs verstanden. Danke.

Ich glaube du missverstehst mich. Weder ist ein Biscaya-Tief im Sommer noch ein Grönlandhoch im Winter ein Beweis für irgendeine Klimaänderung. Das ist Wetter bzw. Witterung und nix anderes.

Paul Felz
24.02.2010, 16:17
Ich glaube du missverstehst mich. Weder ist ein Biscaya-Tief im Sommer noch ein Grönlandhoch im Winter ein Beweis für irgendeine Klimaänderung. Das ist Wetter bzw. Witterung und nix anderes.

Leugne nicht, wir decken gerade das Komplott der Klimaveränderer auf, Ignorant!

Sicherlich hängt das Transportgewerbe auch noch mit drin.

BRDDR_geschaedigter
24.02.2010, 16:18
Ich glaube du missverstehst mich. Weder ist ein Biscaya-Tief im Sommer noch ein Grönlandhoch im Winter ein Beweis für irgendeine Klimaänderung. Das ist Wetter bzw. Witterung und nix anderes.

Wenns kalt ist, dann ist es das Wetter und wenn es warm ist, dann ist es das Klima. Nur noch lächerlich.

Thüringer
24.02.2010, 16:18
Leugne nicht, wir decken gerade das Komplott der Klimaveränderer auf, Ignorant!

Sicherlich hängt das Transportgewerbe auch noch mit drin.

Na dann. Bin ja schon ruhig.

Paul Felz
24.02.2010, 16:22
Na dann. Bin ja schon ruhig.

Geht doch :]

An den Fakten kommt man eben nicht vorbei. Was noch dafür spricht: ich habe noch keinen Wirt gegen Klima (oder von mir aus auch Wetter-) Erwärmung protestieren sehen.

Thüringer
24.02.2010, 16:22
Wenns kalt ist, dann ist es das Wetter und wenn es warm ist, dann ist es das Klima. Nur noch lächerlich.

Für manche Medienvertreter und grüne Ideologen. Nicht für mich. Sowas habe ich nämlich nicht geschrieben.

kotzfisch
24.02.2010, 19:50
Nein, die Gehirnsprachwäsche geht so:
wirds kälter-globale Erwärmung macht Pause.

Wirds wärmer: siehste mal!

Skaramanga
24.02.2010, 20:20
Funktioniert offenbar ähnlich wie die Modulation beim Sprechfunk: Das obere Band wird gesendet, das untere wird unterdrückt. :cool:

BRDDR_geschaedigter
24.02.2010, 20:23
Funktioniert offenbar ähnlich wie die Modulation beim Sprechfunk: Das obere Band wird gesendet, das untere wird unterdrückt. :cool:

Du meinst einen Hochpass Filter. :D

Klimagläubige haben auch spezielle Filter verbaut.

Poison
25.02.2010, 10:21
Und weiter geht der Klimaschutz:


Veggiday 2010 in Bremen
Ein Happy Day für's Klima

Ein Tag in der Woche für den Klimaschutz – das ist relativ wenig. 52 Tage im Jahr für den Klimaschutz – das ist relativ viel und kann den CO2-Ausstoß von 40.000 Autos einsparen. Aber wie soll das gehen?

http://www.veggiday.de/veggiday/organisation/17-veggiday-bremen-2010.html

Och Gott..... ich glaub es nicht ........ich fass das nicht......./:(

Beißer
25.02.2010, 10:43
Die Körnerfresser verbrämen ihre menschenverachtende Hetzpropaganda jetzt hinter »Klimaschutz«. Es wird Zeit, diese Irren auf den Grill zu legen.

Skaramanga
25.02.2010, 11:56
Und weiter geht der Klimaschutz:



http://www.veggiday.de/veggiday/organisation/17-veggiday-bremen-2010.html

Och Gott..... ich glaub es nicht ........ich fass das nicht......./:(

Karotte in' Arsch - das spart CO2!

jochen53
25.02.2010, 12:22
Der IPCC Vorturner Pachauri lässt sich von der Ölindustrie schmieren:

http://www.telegraph.co.uk/earth/environment/climatechange/7177323/Questions-over-awards-given-by-worlds-top-climate-scientist.html

Ganz_unten
25.02.2010, 16:11
Das "goldene" Zeitalter der Finanzierung von unkritischer "Klimaforschung" ist wohl zu Ende.

Jetzt, im Zeitalter des "Post Climate Gate" , ist offensichtlich kritische, ergebnisoffene Grundlagenforschung zur Verfestigung und Vermehrung des Basiswissens in der Ozeanographie und Meteorolgie wieder mehr gefragt.


http://www.prospectmagazine.co.uk/2010/02/too-hot-to-handle/

Bevor uns Steuerzahlern wegen "Klimaschutz" drastische (und zugleich sinnfreie) Einspareffekte abverlangt werden, sollte erst mal das Datenmanagement der für das Klima relevanten Parameter verbessert werden!

Bergischer Löwe
25.02.2010, 16:12
Im Moment ist es relativ ruhig in den Medien. Der CO2/Klimaschwindel Zirkus wird wieder auf uns eindreschen, wenn die Meinungsmacher glauben, daß der Killerwinter 2009/2010 aus unserem Gedächtnis verschwunden ist.

Aber es kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. Wir haben gerade 12 Grad.....

Beißer
25.02.2010, 16:25
IWir haben gerade 12 Grad.....

»Viel zu warm für die Jahreszeit!« :rolleyes:

Don
25.02.2010, 16:26
Im Moment ist es relativ ruhig in den Medien. Der CO2/Klimaschwindel Zirkus wird wieder auf uns eindreschen, wenn die Meinungsmacher glauben, daß der Killerwinter 2009/2010 aus unserem Gedächtnis verschwunden ist.

Aber es kommt so sicher wie das Amen in der Kirche. Wir haben gerade 12 Grad.....

Wenn da nur nicht wieder einer 21 Grad draus macht. Mit Zahlendrehern haben sie es ja.

Skaramanga
25.02.2010, 17:07
»Viel zu warm für die Jahreszeit!« :rolleyes:

Keine Sorge. Sobald das derzeitige Tief vor Gibraltar über Alboran nach Genua abgezogen ist wirds wieder schön "frisch".

jochen53
25.02.2010, 17:30
Mein Lieblingsklimaperser Latif hat die Zeichen der Zeit erkannt und die Flucht nach vorne angetreten. Er redet offen von Betrug beim IPCC und dass er und andere Klimaforscher die Fakten künstlich aufgebauscht haben:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/beitrag/video/974276/Pannen-im-IPCC-Bericht

Skaramanga
25.02.2010, 17:30
Die Klima-Knaller sollten sich mal lieber über so eine Scheisse Gedanken machen:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/natur/umweltverschmutzung-sonne-strand-und-muell_aid_484213.html

Pfui Deibel ...

tommy3333
25.02.2010, 22:13
Funktioniert offenbar ähnlich wie die Modulation beim Sprechfunk: Das obere Band wird gesendet, das untere wird unterdrückt. :cool:

So funktioniert das:


Bolivianische Temperaturrekorde - ein Rechenkonstrukt

Der November 2009 ist in Bolivien, den Temperaturkarten der NASA (GISTEMP) zufolge, um bis zu 4°C zu warm ausgefallen. Jedenfalls den Bodenmessungen der Wetterstationen nach. Die Satellitendaten zeigen diese Hitzeinsel in Bolivien nicht.

Man sollte meinen die ermittelten Temperaturen basieren auf einer umfangreichen Datenbasis, aus zahlreichen Wetterstationen, mit kontinuierlichen Messungen über Jahrzehnte hinweg. Schaut man sich die Datenbasis der NASA an, so stellt man jedoch fest, dass die NASA aktuell nicht eine Wetterstation für Bolivien im Datenbestand hat. Die NASA-Daten für Bolivien - eine Hand voll Stationen - reichen nur bis in Jahr 1990. Danach enden die Messungen schlagartig.

Wie kann das sein?

Nun, in den letzten Jahren wurde die Datenbasis stark reduziert. Von einst ca. 6000 Wetterstationen weltweit sind nur noch etwas über 1000 Stationen im Datennetz der NASA übrig geblieben. Viele der Stationen werden heute noch betrieben, auch in Bolivien, tauchen im Datennetz der NASA aber nicht mehr auf. Aus welchen Gründen auch immer.

Somit ist die Temperatur in Bolivien ein Rechenkonstrukt aus Temperaturen, die in Peru, Chile, Argentinien und Brasilien gemessen wurden. Also aus Temperaturen die in anderen Ländern, anderen Höhenbereichen und anderen Klimazonen gemessen wurden. Ähnliche Rechenkonstrukte gibt es für Zentralafrika, Zentralasien, die Arktis und die Antarktis. In diesen Gegenden gibt es nur eine geringe Dichte an Wetterstationen. Das hindert die NASA allerdings nicht daran “hochgenaue” Temperaturkarten für Regionen, in denen manchmal nicht eine Wetterstation steht, zu erstellen. Beispielsweise reichen eine handvoll Stationen in der Arktis oder Antarktis aus, um die ganze Arktis oder Antarktis, ungeachtet des lokalen Klimas, warm zu erscheinen lassen. Mit Hilfe dieser Daten schließen die Klimaforscher dann letztendlich auch auf den lokalen und globalen Klimawandel.

Mann stelle sich vor, die Wetterprognosen in Deutschland würden anhand der Datenbasis der umliegenden Wetterstationen unserer Nachbarländer erstellt werden. Würden Sie solchen Prognosen trauen? Wohl eher nicht. Nicht umsonst setzt Herr Kachelmann auf ein engmaschiges Stationsnetz, um die Zuverlässigkeit und Ortsgenauigkeit seiner Prognosen zu verbessern. In der Klimaforschung läuft es derzeit genau anders herum.

Man fragt sich, wie können die Klimaforscher das Klima in 50 oder 100 Jahren in Regionen vorhersagen, in denen heute nicht eine Wetterstation steht. Den Datensätzen ist nicht einmal das heutige Klima Boliviens bekannt, aber was kommen wird ist ganz gewiss. Der “Hitzetod” in Bolivien. Das prophezeien - jedenfalls der Farbe nach - die folgenden Szenarien des Deutschen Klimarechenzentrums, basierend auf den Daten des IPCC.

http://www.readers-edition.de/2010/01/17/bolivianische-temperaturrekorde-ein-rechenkonstrukt/

Skaramanga
25.02.2010, 23:53
So funktioniert das:
...


Was mich in dem Zusammenhang schon seit langem wundert: Es gibt in den Ozeanen verteilt eine ziemlich große Anzahl von Wetterbojen und Wetterschiffen, die ständig Daten funken, darunter auch die Lufttemperatur. Weltweit dürften es mehr als tausend sein. Und immerhin machen ja die Meere über 70% der Erdoberfläche aus. Es sieht aber so aus als ob für die Klimaberechnungen nur die Temperaturen über Land, und ggf. über Eis genommen werden. Ich habe noch nie irgendwo mal Meldungen gelesen wie "die Lufttemperatur in der zentralpazifischen innertropischen Konvergenzzone lag 2009 um 4° über dem langjährigen Durchschnitt...". Überhaupt scheint man sich klimatisch überhaupt nicht für die Meere im Tropengürtel zu interessieren, obwohl dort der eigentliche und - nach der Sonne - einzige Motor für das globale Wettergeschehen liegt. In dieser Zone entspringen und entstehen der Monsun, El Nino, ggf. La Nina, und der Golfstrom. Alle Hurricans entstehen dort. Derweil befassen sich die Klimatologen mit den Ausdünstungen von Kühen und der Feinstaubbelastung von Wanne-Eickel.

romeo1
26.02.2010, 06:49
In der neuesten Focusausgabe habe ich gestern gelesen, daß die Temperaturdaten aus China zu hohe Temperaturtrends ausweisen und nicht den realen Verhältnissen entsprechen. merkwürdigerweise sind auch die Rohdaten verschwunden. Aus Rußland habe ich ähnliches vernommen. Es drängt sich der Verdacht auf, daß mindestens der Teil des IPCC-Berichtes, der sich mit Trends der Klimaentwicklung und der Folgeentwicklung befaßt, ein übles Gebräu aus Lügen, Verfälschungen und Manipulationen ist. Wer weiß, was in der nächsten Zeit noch alles für Fälschungen herauskommen werden. Der IPCC gehört aufgelöst.
Das ärgerliche an diesem unmöglichen Bericht ist es, daß unsere regierenden und nichtregierenden Politkasper die klimahysterischen Umweltverbänden immer noch die Durchsetzung völlig schwachsinniger Maßnahmen für einen eingebildeten Klimaschutz fordern.

Skaramanga
26.02.2010, 07:01
Und wieder hat die Klimaerwärmung ein Opfer gefordert:

Schnee-Ast erschlägt Mann im Central Park (http://www.focus.de/politik/schlagzeilen?day=20100226&did=1246757)

Und in der Antarktis ist ein Reissack - äh, ein Eissack - ups, ich meine ein Eisberg umgefallen:

Neuer Riesen-Eisberg in der Antarktis (http://www.focus.de/politik/schlagzeilen?day=20100226&did=1246757)

Das ist alles ganz furchtbar. Ich brate mir sofort ein Emissionszertifikat zum Frühstück und schlage ein Ei drüber.

Laotse
26.02.2010, 09:01
In der neuesten Focusausgabe habe ich gestern gelesen, daß die Temperaturdaten aus China zu hohe Temperaturtrends ausweisen und nicht den realen Verhältnissen entsprechen. merkwürdigerweise sind auch die Rohdaten verschwunden. Aus Rußland habe ich ähnliches vernommen. Es drängt sich der Verdacht auf, daß mindestens der Teil des IPCC-Berichtes, der sich mit Trends der Klimaentwicklung und der Folgeentwicklung befaßt, ein übles Gebräu aus Lügen, Verfälschungen und Manipulationen ist. Wer weiß, was in der nächsten Zeit noch alles für Fälschungen herauskommen werden. Der IPCC gehört aufgelöst.
Das ärgerliche an diesem unmöglichen Bericht ist es, daß unsere regierenden und nichtregierenden Politkasper die klimahysterischen Umweltverbänden immer noch die Durchsetzung völlig schwachsinniger Maßnahmen für einen eingebildeten Klimaschutz fordern.

Ablenkung heißt die Devise. Solange man über den imaginären Klimawandel spricht, braucht man nicht das eigene Versagen in der Politik zu verteidigen.

Klimawandel ... da sind die Bürger (angeblich) selbst schuld :))

tommy3333
26.02.2010, 17:59
Was mich in dem Zusammenhang schon seit langem wundert: Es gibt in den Ozeanen verteilt eine ziemlich große Anzahl von Wetterbojen und Wetterschiffen, die ständig Daten funken, darunter auch die Lufttemperatur. Weltweit dürften es mehr als tausend sein. Und immerhin machen ja die Meere über 70% der Erdoberfläche aus. Es sieht aber so aus als ob für die Klimaberechnungen nur die Temperaturen über Land, und ggf. über Eis genommen werden. Ich habe noch nie irgendwo mal Meldungen gelesen wie "die Lufttemperatur in der zentralpazifischen innertropischen Konvergenzzone lag 2009 um 4° über dem langjährigen Durchschnitt...". Überhaupt scheint man sich klimatisch überhaupt nicht für die Meere im Tropengürtel zu interessieren, obwohl dort der eigentliche und - nach der Sonne - einzige Motor für das globale Wettergeschehen liegt. In dieser Zone entspringen und entstehen der Monsun, El Nino, ggf. La Nina, und der Golfstrom. Alle Hurricans entstehen dort. Derweil befassen sich die Klimatologen mit den Ausdünstungen von Kühen und der Feinstaubbelastung von Wanne-Eickel.

Die Wetterbojen, Wetterschiffe oder die von der NASA nicht genutzten Wetterstationen scheinen wohl nur zur Wetterbestimmung genutzt zu werden. Da das Wetter den sog. "Klimaforschern" aber zu kalt zu sein scheint, suchen sie sich wohl die Daten heraus, die am besten in ihre Ideologie passen.

Gemessen an der gesamten Erdoberfläche kommt die NASA mit ihren 1000 genutzten Klimastationen auf durchschnittlich ca. 510000 km² pro Station. Und damit wollen die uns eine globale Temperaturentwicklung auf Hundertstel Nachkommastellen aufzeichnen... Man müsste denen ihre Studien links und rechts um die Ohren hauen.

Skaramanga
26.02.2010, 18:25
Die Wetterbojen, Wetterschiffe oder die von der NASA nicht genutzten Wetterstationen scheinen wohl nur zur Wetterbestimmung genutzt zu werden. Da das Wetter den sog. "Klimaforschern" aber zu kalt zu sein scheint, suchen sie sich wohl die Daten heraus, die am besten in ihre Ideologie passen.

Gemessen an der gesamten Erdoberfläche kommt die NASA mit ihren 1000 genutzten Klimastationen auf durchschnittlich ca. 510000 km² pro Station. Und damit wollen die uns eine globale Temperaturentwicklung auf Hundertstel Nachkommastellen aufzeichnen... Man müsste denen ihre Studien links und rechts um die Ohren hauen.

Bezeichnender Weise nutzt die Seefahrt die NASA Daten überhaupt. Vermutlich zu ungenau und lückenhaft. Man verlässt sich ausschließlich auf die NAVTEX-Übertragungen vom NOAA (http://www.nws.noaa.gov/) und USCG (http://www.uscgboating.org/).

Poison
28.02.2010, 09:33
Und zum ersten mal ist kein Klimawandel schuld ?

Polarforscher: Neuer Eisberg nicht durch Klimawandel:

http://www.frankenpost.de/nachrichten/ueberregional/wissenschaft/art2806,1200504

....ICH GLAUBS JA NICHT............

wtf
28.02.2010, 10:09
Ich habe das leise Gefühl, der Klimahype flaut langsam ab.

bernhard44
28.02.2010, 10:13
Ich habe das leise Gefühl, der Klimahype flaut langsam ab.

...gerade jetzt wo es wirklich wärmer wird! :D

romeo1
28.02.2010, 10:21
Ich habe das leise Gefühl, der Klimahype flaut langsam ab.

Freue Dich nicht zu früh, die Klimahysteriker werden nicht so leicht aufgeben.

wtf
28.02.2010, 10:23
Kann man das denn nicht irgendwie mit Keine Handbreit den Nazis verbinden?

bernhard44
28.02.2010, 10:25
Kann man das denn nicht irgendwie mit Keine Handbreit den Nazis verbinden?

klar, wenn man es auf die Reichsflugscheiben schiebt...... :]

Skaramanga
28.02.2010, 10:25
Und zum ersten mal ist kein Klimawandel schuld ?

Polarforscher: Neuer Eisberg nicht durch Klimawandel:

http://www.frankenpost.de/nachrichten/ueberregional/wissenschaft/art2806,1200504

....ICH GLAUBS JA NICHT............

Vorsicht: Das waren die POLARforscher! Die KLIMAforscher (in diesem Fall die australischen) haben natürlich sofort mit "global warming" losgeblökt.

bernhard44
28.02.2010, 10:32
http://2.bp.blogspot.com/_MfiZ5i7JTXM/SXO7hDEs1uI/AAAAAAAAAPs/KXgisc38J44/s400/ICE_DEES.jpeg

politisch Verfolgter
28.02.2010, 11:05
Klima erfolgt immer. Es hat mit Schwindel nix zu tun.
Es kann nur darum gehen, wie diese Spezies ihren paradiesischen Wasserplaneten optimal nutzt.
Und da ist völlig klar: mit unermeßlich viel sauberer el. Energie kommen wir zu einer Erde als Paradies unserer materiellen Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung.
Dem Klima ists völlig egal, ob wir das wollen, ob wir uns diese Erde zurechtgestalten.
Es wird sich immer so einstellen, wie es eben die Gegebenheiten bewirken.
Es kann nur darum gehen, uns mit el. Energie high tech umfassend dienstbar zu bekommen, die Naturgesetze dazu grenzenlos auszuschöpfen.
Sauberer Strom läßt das Klima sich menschheitlich untangiert ganz natürlich einstellen und regulieren.
Damit können wir überall hier inmitten ursprgl. Natur wie Götter auf dem Olymp residieren.
Z.B. zwangsfinanzierte ÖD-Chargen wollen davon ablenken, sich gar von der Menschheit trennen, die dann nach deren irren Phantasien zurückgeblieben und mit viel zu kleinen Köpfen versehen wäre, die erst auf dem Mars so richtig groß zu bekommen wären, um dann auf Nimmerwiedersehen ins All abzuhauen.

Kaltduscher
02.03.2010, 11:24
Hallo


...gerade jetzt wo es wirklich wärmer wird! :D

Die milliardenschwere Klima-Industrie läßt mit ihren Propaganda-Sprachrohren nichts anbrennen:



01.03.2010 - 18:48 UHR

Killer-Erdbeben, Monster-Hurrikans, Dauer-Frost, El Nino – was ist mit unserer Erde los? Das Wetter macht uns die Hölle heiß

Das gewaltige Sturmtief „Xynthia“ hat in Europa eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Zahlreiche Tote und Verletzte, zerstörte Gebäude und Straßen. Weltweit sorgen extreme Naturgewalten wie Dauerfrost, Hitzewellen, Killer-Erdbeben und Monster-Stürme für hilfloses Entsetzen...

Doch warum spielt unser Wetter verrückt, was ist mit der Erde los?

Offenbar ist der Klimawandel schuld an den Wetter-Extremen.
Professor Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung: „Durch die globale Erwärmung gibt es mehr Wärmeenergie in der Atmosphäre...

http://www.bild.de/BILD/news/2010/03...-erde-los.html

Klima-Wandel gabs schon immer. Neu ist, daß nun schon furzende Kühe ein "Killer-Erdbeben" auslösen:))

kd

Skaramanga
02.03.2010, 11:50
Das Wetter beeinflusst also die Plattentektonik der Erdkruste. Das ist ja mal wieder eine interessante Erkenntnis.

Ich habe mich gestern abend auf den Balkon gestellt und einen fahren lassen. Ich warte nun gespannt darauf, wo dadurch ein Hurrikan entstehen wird. Ich meine, was ist schon der "Flügelschlag eines Schmetterlings" gegen meine Blähungen! Hallo?

Paul Felz
02.03.2010, 11:54
Das Wetter beeinflusst also die Plattentektonik der Erdkruste. Das ist ja mal wieder eine interessante Erkenntnis.

Ich habe mich gestern abend auf den Balkon gestellt und einen fahren lassen. Ich warte nun gespannt darauf, wo dadurch ein Hurrikan entstehen wird. Ich meine, was ist schon der "Flügelschlag eines Schmetterlings" gegen meine Blähungen! Hallo?

Du bist also schuld, daß meine Scheiben heute morgen vereist waren /:(

Skaramanga
02.03.2010, 11:57
Du bist also schuld, daß meine Scheiben heute morgen vereist waren /:(

Natürlich. Die Apokalypse nimmt ihren Lauf.

Paul Felz
02.03.2010, 12:03
Natürlich. Die Apokalypse nimmt ihren Lauf.

Ab 5:30 Uhr wird zurück gefurzt!

Skaramanga
02.03.2010, 12:39
Ab 5:30 Uhr wird zurück gefurzt!

Zu spät. Zum Wochenende kommt wieder der Dauerfrost.

Fürchtet meine Winde!

Kaltduscher
02.03.2010, 14:27
Natürlich. Die Apokalypse nimmt ihren Lauf.

Bereits vor über 25 Jahren hatte James Bond im Angesicht des Todes einen Psychopathen eingebremst, der mit einem provozierten Erdbeben (Zünden einer unterirdischen Bombe im San Andreas Graben) Silikon-Valley mit einer Springflut verschwinden lassen wollte.

Erst seit James Bond in Rente ist, häufen sich die Naturkatastrophen. Oder??(


kd

Paul Felz
02.03.2010, 15:09
Zu spät. Zum Wochenende kommt wieder der Dauerfrost.

Fürchtet meine Winde!

Ich dachte, die sind schuld an der Erwärmung? Nu bin ich ganz durcheinander. Oder gilt das nur für furzende Kühe?

Beißer
02.03.2010, 15:17
Durch die Wärme der Fürze wird die Luft erhitzt, steigt auf und zieht so kalte Polarluft nach.

Skaramanga
02.03.2010, 15:17
Ich dachte, die sind schuld an der Erwärmung? Nu bin ich ganz durcheinander. Oder gilt das nur für furzende Kühe?

Der Frost kommt von der Erwärmung. Las ich vor kurzem, aus berufenem Munde. Oder wars der Hintern? Jedenfalls eine "Experten"-Körperöffnung.

Paul Felz
02.03.2010, 15:37
Der Frost kommt von der Erwärmung. Las ich vor kurzem, aus berufenem Munde. Oder wars der Hintern? Jedenfalls eine "Experten"-Körperöffnung.

Beißers Erklärung klingt logisch.
(Was natürlich genau das heißt: sie klingt so, ist es aber nicht)

Also furz gefälligst kalt, dann kommt Saharaluft von oben. Oder so.

Skaramanga
02.03.2010, 16:25
Beißers Erklärung klingt logisch.
(Was natürlich genau das heißt: sie klingt so, ist es aber nicht)

Also furz gefälligst kalt, dann kommt Saharaluft von oben. Oder so.

Nein, so funktioniert das nicht.

Es ist die tropische Luft der Konvergenzzone, die über der Sahara und dem Mittelmeer absinkt und mit den subtropischen Hochs in Bodennähe nach Norden vordringt. Dort verwirbelt sie sich mit den aus Norden kommenden Kaltluftstömen der Polarhochs, und das Resultat ist Euer Scheißwetter. Wie gehabt.

Mit kalten Fürzen kann ich im übrigen nicht dienen. Aber vielleicht tun's auch kalte Bauern.

Paul Felz
02.03.2010, 16:56
Nein, so funktioniert das nicht.

Es ist die tropische Luft der Konvergenzzone, die über der Sahara und dem Mittelmeer absinkt und mit den subtropischen Hochs in Bodennähe nach Norden vordringt. Dort verwirbelt sie sich mit den aus Norden kommenden Kaltluftstömen der Polarhochs, und das Resultat ist Euer Scheißwetter. Wie gehabt.

Mit kalten Fürzen kann ich im übrigen nicht dienen. Aber vielleicht tun's auch kalte Bauern.

Hauptsache, es dient der Klimaerwärmung.

tommy3333
02.03.2010, 20:48
Das Wetter beeinflusst also die Plattentektonik der Erdkruste. Das ist ja mal wieder eine interessante Erkenntnis.

Ich habe mich gestern abend auf den Balkon gestellt und einen fahren lassen. Ich warte nun gespannt darauf, wo dadurch ein Hurrikan entstehen wird. Ich meine, was ist schon der "Flügelschlag eines Schmetterlings" gegen meine Blähungen! Hallo?

Oder das erstmal:

http://www.youtube.com/watch?v=Rjv79dTrtHk

:hide:

Freddy Krüger
03.03.2010, 20:04
Klimawandel immer absurder:

2001-2010 ist die schneereichste jemals gemessene Dekade:

http://wattsupwiththat.com/2010/03/02/2001-2010-was-the-snowiest-decade-on-record/#more-16908

Februar 2010 ist der einzige Februar, in dem es keinen einzigen Tornado in den USA gab:

http://wattsupwiththat.com/2010/03/01/a-tornado-free-february-first-time-ever/

Skaramanga
03.03.2010, 22:30
Und ich kann mich an Märze erinnern, in denen an sonnigen, wolkenlosen und Windstillen Tagen wie es heute einer war das Thermometer über 20° hinaus ging. Heute: 5 Grad. Die Sonne verharrt weiterhin auf Sparflamme.

kotzfisch
04.03.2010, 03:34
Im März der Bauer die Rösslein einspannt.
Wenns kälter wird, wirds wärmer.Neusprech.Wahrheistministerium Trillalla....

Skaramanga
04.03.2010, 23:19
Bitte streicht Euch das mal im Kalender an.

Wir schreiben den 4. März. In 2 Wochen ist Frühlingsanfang.

Und in der Ostsee sitzen 4 Fähren und 50 Frachter im Packeis fest und können nicht mal mit Eisbrechern befreit werden.

Nicht im Polarmeer, sondern in der Ostsee!

http://www.focus.de/politik/schlagzeilen?day=20100304&did=1251387

Ganz_unten
04.03.2010, 23:26
Besserer Klimaschutz durch Zusammenarbeit mit religiösen Gruppen ......

http://www.co2-handel.de/article306_13688.html

Skaramanga
05.03.2010, 00:01
Besserer Klimaschutz durch Zusammenarbeit mit religiösen Gruppen ......

http://www.co2-handel.de/article306_13688.html

Das ist konsequent. Denn die Klimaerwärmerei und der CO2-Zauber ist genau das: Religion.

Bei der Gelegenheit fällt mir auf, dass in vielen dieser Klima-Gremien - Greenpeace, IPCC u.a. - auffällig viele Inder an der Spitze stehen.

Na ja, vielleicht nur Zufall.

Ganz_unten
05.03.2010, 04:28
Eine Frage von Karma oder Reinkarnation?

Skaramanga
05.03.2010, 08:10
Nachdem das Menschengemachte CO2 nicht so recht das Klima erwärmen will hat man flugs einen anderen Übeltäter aus der apokalyptischen Mottenkiste geholt:

Methanhydrat!

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/tid-17446/methanhydrat-kommt-die-rapide-erderwaermung_aid_486340.html

Natürlich ist der Mensch auch daran ein klein wenig Schuld weil... es ihn gibt. Irgendwie oder so.

politisch Verfolgter
05.03.2010, 12:14
Klimaschwindler wollen zu Affenschiebern Deklarierte auch energetisch kurz halten.
Bitte den Energieverbrauch auch für sich reklamieren, den sich heute erst 1 % der Begütertsten dieser Spezies zu Gemüte führen.
Dazu nicht nur die Eink./Verm.-, sondern auch die Energieverbrauchs-Verteilungskurven zeigen.
Z.B. Villa&Porsche samt weiterem adäquaten lifestyle für Familie und Nachwuchs sind dort den Privathaushalten zugeordnet in %-RangCharakteristik offen zu legen.
Vertikal absolute €- und Energie-Beträge.

Beißer
05.03.2010, 12:23
Auch das Schieben von Affen erzeugt Schweiß, Hitze und Methan (vor allem wenn man vorher Bohnen gegessen hat).

politisch Verfolgter
05.03.2010, 12:44
Das ist eben leider das DeppendrecksDenken der Politgangster und des dazu einschlägig zwangsalimentierten ÖD.
Das Nutzen von high tech hat Villa&Porsche und immer weiter mehr zu bezwecken.

Skaramanga
05.03.2010, 13:04
Hilferuf aus der Mongolei: Nach mehrwöchigem Dauerfrost um die -40° sind den Nomaden die Tierherden erfroren, es droht eine katastrophale Hungersnot!

http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/katastrophaler_winter_in_der_mongolei_1.5083670.ht ml

politisch Verfolgter
05.03.2010, 13:06
Dabei kanns längst SZbasierte Bioreaktoren in starcatchern geben.
Unerschöpflich viel saubere el. Energie gibts dazu erdnah von der Sonne.

Paul Felz
05.03.2010, 13:06
Hilferuf aus der Mongolei: Nach mehrwöchigem Dauerfrost um die -40° sind den Nomaden die Tierherden erfroren, es droht eine katastrophale Hungersnot!

http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/katastrophaler_winter_in_der_mongolei_1.5083670.ht ml

Da siehste mal, was Dein Furz angerichtet hat!

Skaramanga
05.03.2010, 13:22
Da siehste mal, was Dein Furz angerichtet hat!

Ich bin auch ein Stückweit betroffen. Ich werde nachher, wenn ich die Teekanne aufs wärmende Stövchen stelle, ein inniges "Om!" sprechen. Zur Buße gibts dieses Wochenende weder Zwiebel noch Bohnen. Auch Krautsalat ist gestrichen.

politisch Verfolgter
05.03.2010, 13:47
U.a. per Klimaschwindel wird von den materiellen Freiheitsgraden individueller Selbstverwirklichung als Zweck von Rechtsräumen abgelenkt.
Besonders schäbig erfolgt das mittels SozialstaatsSchwindel.

Paul Felz
05.03.2010, 13:50
Ich bin auch ein Stückweit betroffen. Ich werde nachher, wenn ich die Teekanne aufs wärmende Stövchen stelle, ein inniges "Om!" sprechen. Zur Buße gibts dieses Wochenende weder Zwiebel noch Bohnen. Auch Krautsalat ist gestrichen.

Ich esse dafür Steaks. Gegessene Rinder können nicht mehr furzen. Danksagungen für meine selbstlose Klimarettung nehme ich gerne entgegen.

politisch Verfolgter
05.03.2010, 13:57
SZbasierte Bioreaktoren können erlesenste Komponenten hervorragend mundender Wildtiere liefern.

Skaramanga
05.03.2010, 14:58
Ich esse dafür Steaks. Gegessene Rinder können nicht mehr furzen. Danksagungen für meine selbstlose Klimarettung nehme ich gerne entgegen.

Gute Idee. Ich werde im Gegenzug der Überfischung der Meere ein wenig Vorschub leisten und einen großen Batzen Bacalau in die Röhre schieben. Jeder tut was er kann. :cool2:

politisch Verfolgter
05.03.2010, 15:12
Auch Fisch geht bestimmt SZbasiert.
Warum den Restkörper umständlich hochpäppeln, um ihn dann nur wegzuwerfen?
Sollte auch mit Pflanzenkomponenten funktionieren.
Immerhin haben wir mit Bananen 50 % der Gene gemeinsam.

kotzfisch
05.03.2010, 17:10
Esst endlich all die klimaschädlichen Viecher auf!

Beißer
06.03.2010, 09:54
Esst endlich all die klimaschädlichen Viecher auf!

Ich mag aber keine Meteorologen.

kotzfisch
06.03.2010, 11:34
Bäh-SvenPlöger aufzuessen ist ne scheußliche Vorstellung-richtig!

wtf
06.03.2010, 11:39
Bäh-SvenPlöger aufzuessen ist ne scheußliche Vorstellung-richtig!

Wie heißt den diese Tussie vom Hessischen Rundfunk mit den beachtlichen...Hochdruckgebieten?

jak_22
06.03.2010, 11:41
Man ißt ja Meteorologen nicht ganz. Aufgrund des Gehalts
an Dummschwall ist das Lügenzentrum im Hirn vollkommen
überfettet und macht weitere Organe ungenießbar. Durch
die Käfighaltung vor dem Teleprompter ist auch das Muskelfleisch
qualitativ nicht akzeptabel. Nein, von Meteorologen ist allein
das Herz zum Verzehr geeignet. Es ist nur wenig benutzt,
und eignet sich gut zum Kurzbraten.

kotzfisch
06.03.2010, 11:44
WTF denkt an eine GV Verwendung blonder Wetterfeen.

kotzfisch
06.03.2010, 11:46
Claudia Kleinert.

kotzfisch
06.03.2010, 11:47
http://www.claudia-kleinert.de/

kotzfisch
06.03.2010, 11:47
Achtung: Nicht das Gehirn verwenden!

jak_22
06.03.2010, 11:48
WTF denkt an eine GV Verwendung blonder Wetterfeen.

Dann würde ich aber die hier vorschlagen:

http://www.smsmich.de/magazin/pics/6350.jpg

(N24-Moderatorin Miriam Pede)

Skaramanga
06.03.2010, 11:55
Dann würde ich aber die hier vorschlagen:

http://www.smsmich.de/magazin/pics/6350.jpg

(N24-Moderatorin Miriam Pede)

Die sieht irgendwie ... behandlungsbedürftig aus.

kotzfisch
06.03.2010, 12:01
Die Form von Therapie übernehme iCH!KLar?

jak_22
06.03.2010, 12:05
Hinten anstellen. Äh. Ich meinte nacheinander. :cool2:

romeo1
06.03.2010, 20:01
Ich habe in der Welt einen interessanten Artikel über die Stümper und Dilettanten des IPCC gefunden:

Artikel aus Bergsteiger-Magazin dient Klima-Bericht
(48)
1. Februar 2010, 14:00 Uhr

Der Weltklimarat rutscht aufgrund falscher Daten zum Abschmelzen der Himalaya-Gletscher immer tiefer in eine Glaubwürdigkeitskrise. Der "Sunday Telegraph" nennt nun weitere abstruse Quellen des UN-Gremiums: Offensichtlich wurde auch aus einer studentischen Arbeit sowie aus einem Bergsteiger-Magazin zitiert.

Aber ich schätze, daß querulatorische Klimagläubige auch dadurch nicht zu erschüttern sind.

Der vollständige Artikel: http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article6070062/Artikel-aus-Bergsteiger-Magazin-dient-Klima-Bericht.html

kotzfisch
06.03.2010, 21:48
Schade ,dass sich Cyclo,der Oberhysteriker rauskatapultiert hat.
Die Achgut Auslese (Achse des Guten-Broder/Maxeiner/Miersch)03/2010
befasst sich auf 20 Seiten mit Climategate.

tommy3333
07.03.2010, 14:05
Oder 2 Seiten, in denen nur Links zusammengefasst sind.

Mir gefällt besonders dieses "Klima-Zitat des Tages (19)…":


Das Klimaz-Zitat des Tages (19)…

stammt aus dem Buch: “Waghalsige Wirtschaftswitze” (Michael Jungblut 1997). Ich habe es lediglich im letzten Satz leicht modifiziert (es stammt also ein ganz kleines bisschen auch von mir). Gefunden hat das Ursprungs-Zitat Achse-Leser J. Bergmeyer.

“Was ist Wissenschaft? Wenn man in einem dunklen Zimmer eine schwarze Katze sucht.

Was ist Religion? Wenn man in einem dunklen Zimmer eine Katze sucht, die nicht da ist.

Was ist Ideologie? Wenn man jeden einsperrt, der darauf hinweist, dass sich in dem dunklen Zimmer gar keine Katze befindet.

Was ist Politik? Wenn jemand in einem dunklen Zimmer nach einer Katze sucht, die nicht da ist, und ruft: „Ich habe sie!“

Was ist Klima-Wissenschaft? Wenn jemand in einem dunklen Zimmer nach einer Katze sucht, die nicht da ist, und ruft: “Sie ist schuld!”
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_klimaz_zitat_des_tages_19/

Skaramanga
07.03.2010, 15:28
Sonnenzyklus 24 ist nunmehr seit 2 Jahren überfällig. Und es sind nicht die geringsten Anzeichen zu erkennen, dass es bald losgehen könnte. Im Gegenteil. Die beiden mickrigen Flecken, die sich im Juli 2009 zaghaft zeigten, sind nun auch verschwunden.

Das wars. Wir gehen in ein neues Minimum. Ich schlage vor, es das "Pachauri-Rahmstorf Minimum" zu taufen.

Alternativ die PIK-Eiszeit.

Don
07.03.2010, 16:49
Sonnenzyklus 24 ist nunmehr seit 2 Jahren überfällig. Und es sind nicht die geringsten Anzeichen zu erkennen, dass es bald losgehen könnte. Im Gegenteil. Die beiden mickrigen Flecken, die sich im Juli 2009 zaghaft zeigten, sind nun auch verschwunden.

Das wars. Wir gehen in ein neues Minimum. Ich schlage vor, es das "Pachauri-Rahmstorf Minimum" zu taufen.

Alternativ die PIK-Eiszeit.

Kauft Aktien von Schlittschuhherstellern.

Bald das einzige Verkehrsmittel in Holland.

Freddy Krüger
07.03.2010, 18:33
Und ich kann mich an Märze erinnern, in denen an sonnigen, wolkenlosen und Windstillen Tagen wie es heute einer war das Thermometer über 20° hinaus ging. Heute: 5 Grad. Die Sonne verharrt weiterhin auf Sparflamme.

Also ich hatte heute -8°.

Bieleboh
07.03.2010, 18:49
Ihr müsst das global sehen.Woanders ist es dafür wieder besonders warm :-)

Don
07.03.2010, 19:12
Also ich hatte heute -8°.

Hier auch. Das Wetter täuschte gewaltig.
Schön zu beobachten wie der Schnee auf Gehsteigen sublimierte. Zum Schmelzen war es zu kalt, in der schon stärkeren Sonne verdampfte er aber einfach. Schnee weg, alles pulvertrocken.

Oder ob das auch wieder das CO2..........

Skaramanga
07.03.2010, 19:28
Hier auch. Das Wetter täuschte gewaltig.
Schön zu beobachten wie der Schnee auf Gehsteigen sublimierte. Zum Schmelzen war es zu kalt, in der schon stärkeren Sonne verdampfte er aber einfach. Schnee weg, alles pulvertrocken.

Oder ob das auch wieder das CO2..........

Erzähl das mal den "die-Polkappen-schmelzen"-Hysterikern. Die gucken Dich nämlich an wie Autos, wenn Du ihnen erzählst, dass Eis abnehmen und verschwinden kann, ohne zu schmelzen. Es verdampft. Sogar bei -50 Grad verdampft Eis. Gletscher können zurückgehen einfach dadurch, dass es weniger schneit. Wenn kein neuer Schnee dazu kommt gehen sie zurück. Ohne dass es wärmer wird, und ohne zu schmelzen. Für viele der sog. "Experten" offenbar eine ganz neue und erstaunliche Erkenntnis.

Ingeborg
07.03.2010, 20:22
Erzähl das mal den "die-Polkappen-schmelzen"-Hysterikern. Die gucken Dich nämlich an wie Autos, wenn Du ihnen erzählst, dass Eis abnehmen und verschwinden kann, ohne zu schmelzen. Es verdampft. Sogar bei -50 Grad verdampft Eis. Gletscher können zurückgehen einfach dadurch, dass es weniger schneit. Wenn kein neuer Schnee dazu kommt gehen sie zurück. Ohne dass es wärmer wird, und ohne zu schmelzen. Für viele der sog. "Experten" offenbar eine ganz neue und erstaunliche Erkenntnis.

Das kann man auch in der eigenen Gefriehrtruhe nachstellen.

Kleinen Schneeball rein -------> und irgendwann isser wech!

SUBLIMATION :cool2:

Ingeborg
07.03.2010, 23:49
Karotte in' Arsch - das spart CO2!

*gacker* :P

tommy3333
08.03.2010, 13:16
Erzähl das mal den "die-Polkappen-schmelzen"-Hysterikern. Die gucken Dich nämlich an wie Autos, wenn Du ihnen erzählst, dass Eis abnehmen und verschwinden kann, ohne zu schmelzen. Es verdampft. Sogar bei -50 Grad verdampft Eis. Gletscher können zurückgehen einfach dadurch, dass es weniger schneit. Wenn kein neuer Schnee dazu kommt gehen sie zurück. Ohne dass es wärmer wird, und ohne zu schmelzen. Für viele der sog. "Experten" offenbar eine ganz neue und erstaunliche Erkenntnis.

Ein Zitat von Felix Magath im Fussball über eine Schiedsrichterentscheidung zu einem Tor, das keines war, lässt sich auch 1:1 auf die Propagandamaschinerie zum "menschengemachten Klimawandel", der nicht "menschengemacht" ist, übertragen:

"Solange Amateure über Profis bestimmen, müssen wir damit leben."

Beißer
08.03.2010, 14:30
8. März 2010 – die Mittelmeerküste bei Montpellier:
http://www.faz.net/m/{EA921F59-DC9F-46F9-A61B-EA9DB8EE9CFB}Picture.jpg

Paul Felz
08.03.2010, 14:37
Hier auch. Das Wetter täuschte gewaltig.
Schön zu beobachten wie der Schnee auf Gehsteigen sublimierte. Zum Schmelzen war es zu kalt, in der schon stärkeren Sonne verdampfte er aber einfach. Schnee weg, alles pulvertrocken.

Oder ob das auch wieder das CO2..........

Ja, nur unter meinem Auto nicht. Da ist es Eis /:(

Bergischer Löwe
08.03.2010, 16:17
Wettervorhersage bis Ende März. Nachtfröste und tagsüber kaum über 0.

Bin nächste Woche in Indien. 33 Grad und Sonne. Lasse mir dort nach getaner Tagesarbeit die Sonne am Pool mit einem Kingfisher Beer in der Hand auf den Pelz brennen....

Ingeborg
08.03.2010, 19:54
heute minus 15

Menetekel
08.03.2010, 20:02
heute minus 15

Und Schnee bei uns
Sche..e, es wird immer "wärmer" :]

Hab eine Seite gefunden zum Kyoto-Protokoll. Wird wohl schon bekannt sein, aber für mich war diese neu. Da wird deutlich gemacht, was unsere Physikerin aus Berlin da mit unterzeichnet hat.
Und diese Mit.-oder Hinterherläufer stellen sich selbst in Frage.

Skaramanga
08.03.2010, 21:28
Kryogen-Protokoll. :))


http://thechaly.files.wordpress.com/2008/08/mr-freeze.jpg

Ulus-Kert
09.03.2010, 00:30
Schreckensszenarien
Der Klimawandel ist Tieren und Pflanzen schnuppe


Erneut irrt der vermeintlich unfehlbare Weltklimarat. Entgegen seinen Schreckensszenarien für die Tier- und Pflanzenwelt kommen immer mehr Wissenschaftler zu anderen Ergebnissen. Die Anpassungsfähigkeit der Natur scheint größer als vermutet. Klimapolitiker wollen davon aber nichts wissen.

...


http://www.welt.de/debatte/article6692778/Der-Klimawandel-ist-Tieren-und-Pflanzen-schnuppe.html

Beißer
09.03.2010, 11:39
http://forum.wetteronline.de/showthread.php?t=29291 Trotz ungewöhnlicher Kältewellen auf der Nordhalbkugel ist der Januar 2010 global mit einer positiven Abweichung von 0,72K (UAH) und 0,64K (RSS) ungewöhnlich mild ausgefallen. Diese bösartigen Klimahetzer sollte man im Gletschereis einschließen! X(

dimu
09.03.2010, 12:28
.
9. März 2010
Schnee-Chaos in Katalonien

Ein Schneesturm hat im Nordosten Spaniens ein Verkehrschaos ausgelöst und zahlreiche Ortschaften in Dunkelheit gehüllt.

In der Gegend von Gerona sind 220 000 Haushalte nach dem Ausfall einer Hochspannungsleitung ohne Strom. Die heftigsten Schneefälle seit mehr als zehn Jahren hatten die Ausläufer der Pyrenäen am Vortag mit einer bis zu 60 Zentimeter hohen Schicht Neuschnee bedeckt. Der Zugverkehr zwischen Spanien und Frankreich über den Grenzbahnhof Portbou wurde unterbrochen.

Tausende von Menschen mussten die Nacht in festsitzenden Autos oder in Zügen verbringen. Mehrere Orte richteten für betroffene Autofahrer und Bahnpassagiere Notunterkünfte in Sporthallen ein.

mitteilung von da:
http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=11757180.html

.

Ingeborg
09.03.2010, 13:34
Die Gletscher des Himalaya ... erlangten zuletzt traurige Berühmtheit durch alarmistische Prophezeiungen im 4. IPCC-Weltklimabericht aus dem Jahr 2007. Ein völliges Versiegen der großen Flüsse des indischen Subkontinents hatte der IPCC-Bericht angekündigt und sich dabei nicht auf "peer reviewte", sondern auf sogenannte "graue" von Umweltorganisationen erstellte Literatur bezogen.

Das Wissenschaftsmagazin Nature hat nun einen Überblick über den Stand neuester Forschungen zum Verhalten der Himalaya- und Karakorum-Gletscher ins Netz gestellt. Darin kommt das Wissenschaftsmagazin zu dem Schluss, dass die Gletscher des Himalaya und des Karakorum teilweise schrumpfen, teilweise aber auch anwachsen, der Untersuchungszeitraum und die Schwierigkeit der Datenerhebung eine Voraussage über die Zukunft der Gletscher fast unmöglich machen. Bezüglich der Flüsse aber, schreibt Nature:
http://www.nature.com/climate/2010/1003/full/climate.2010.19.html


Ob tatsächlich das atmosphärische Kohlendioxid, oder aber der sich auf den Eisflächen fast unsichtbar absetzende, das Eis erwärmende Ruß (soot) aus indischen und chinesischen Industrieschornsteinen für die im Himalaya beobachtete Schmelze in welcher Relation verantwortlich ist, das ist ebenfalls eine noch ungeklärte Frage.


http://klimablog.blog.de/2010/03/09/weltklimarat-himalaya-gletscher-8144745/

politisch Verfolgter
09.03.2010, 13:56
Warum sich überhaupt mit diesem Denkschrott auseinandersetzen?
Es geht doch um Anbieterprofit, um high tech für Freiheitsgrade.
Das bedingt mentale Leistungsadäquanz und leistungsanteilige Profitabschöpfung, doch kein KlimaGerülpse über ÖD-Zwangsalimentierte, die sich aus goldenen Futtertrögen mästen lassen.

Skaramanga
09.03.2010, 14:44
OH - MEIN - GOTT !!!

Jetzt ist ein Bildband herausgekommen, der Hochglanzbilder all derjenigen Städte und Regionen zeigt, die im Zuge des Klimawandels demnächst verschwinden werden! "Ein letzter Blick ..." *heul* .. *buhuuu*

http://portal.1und1.de/de/themen/reise/fernweh/10017388-Ein-letzter-Blick-auf-einzigartige-Orte.html

Das hält man im Kopp nicht aus. Immer wenn man denkt, "absurder kann es nicht mehr kommen" ... dann kommt grad der nächste Hammer. Ist dieser Wahnsinn denn gar nicht mehr zu stoppen?

Poison
09.03.2010, 15:12
Also das Buch ist doch prima. Es gibt doch so viel blöde die den Klimaschwindel glauben.
Für die ist doch das Buch für 39,90 € ein Schnäppchen.


Dummheit muß eben bestraft und abgezockt werden .

jak_22
09.03.2010, 15:39
Ich glaube, ich bringe einen Bildband vom Harz raus,
mit dem Titel: "Traumstrände 2024".

Gibt bestimmt jemanden, der das kauft.

Skaramanga
09.03.2010, 15:54
Ja, dieser Klimawandel hat ganz neue Themenbereiche für Autoren erschlossen. Ich werde mich auch mal mit ein paar Titeln beteiligen.

"Der letzte Eisbär"
"Die Klimaküche. Rezepte für die Apokalypse"
"Lügen - aber richtig!" (mit Vorwort von Al Gore)
"Atolle für Trolle"
"Mein Malbuch: Messreihen zum selbermalen." (für Vorschulkinder, Rahmstorf-Verlag).

bernhard44
09.03.2010, 16:11
OH - MEIN - GOTT !!!

Jetzt ist ein Bildband herausgekommen, der Hochglanzbilder all derjenigen Städte und Regionen zeigt, die im Zuge des Klimawandels demnächst verschwinden werden! "Ein letzter Blick ..." *heul* .. *buhuuu*

http://portal.1und1.de/de/themen/reise/fernweh/10017388-Ein-letzter-Blick-auf-einzigartige-Orte.html

Das hält man im Kopp nicht aus. Immer wenn man denkt, "absurder kann es nicht mehr kommen" ... dann kommt grad der nächste Hammer. Ist dieser Wahnsinn denn gar nicht mehr zu stoppen?

Global Warming - die Katastrophe!

http://gogreentravelgreen.com/wp-content/uploads/2008/04/polar_meltdown_13_a_627162h.jpg

DJ_rainbow
09.03.2010, 16:13
Ja, dieser Klimawandel hat ganz neue Themenbereiche für Autoren erschlossen. Ich werde mich auch mal mit ein paar Titeln beteiligen.

"Der letzte Eisbär"
"Die Klimaküche. Rezepte für die Apokalypse"
"Lügen - aber richtig!" (mit Vorwort von Al Gore)
"Atolle für Trolle"
"Mein Malbuch: Messreihen zum selbermalen." (für Vorschulkinder, Rahmstorf-Verlag).

Dazu gibt es bereits eine Fortsetzung: "Messreihen aus Sollwerten - Programmieren für Klimadatenfälscher"

Skaramanga
09.03.2010, 16:20
Global Warming - die Katastrophe!

http://gogreentravelgreen.com/wp-content/uploads/2008/04/polar_meltdown_13_a_627162h.jpg

Ach was. Der Bär ist nur notgeil.

Menetekel
09.03.2010, 17:57
Wahnsinn ist halt grenzenlos, drumm wird er doch noch riesengroß!

Ingeborg
09.03.2010, 19:09
Hierzu auch ein interessanter Beitrag :
---------------------------------------------------------------------------
Das einfache CO2-Rechenexempel
Donnerstag, 11. Februar 2010 um 11:26 Uhr | Geschrieben von: www.adelinde.net |
Ein Herr “Dr. Urban C.” schrieb einen
Leserbrief an die Frankfurter Allgemeine Zeitung
- und diese druckte den Leserbrief auch ab! -, der die Hohlheit des derzeitigen CO2-”Glaubens” kennzeichnet:
Ich wurde kürzlich . . . an einem Stand des “BUND” von einem Mitarbeiter auf CO2 angesprochen. Darauf folgte folgendes Gespräch:
· “Wie hoch ist denn der Anteil des CO2 in der Luft?”
· Antwort: “Hoch.”
· “Wie hoch denn?”
· “Sehr hoch!”
· “Wieviel Prozent?”
· “Weiß ich nicht.”
· “Was ist denn sonst noch in der Luft?”
Darauf keine Antwort, nur ein staunendes Gesicht.
· “Haben Sie schon einmal etwas von Sauerstoff gehört?”
· “Ja sicher, Sauerstoff ist in der Luft.”
· “Wieviel Prozent denn?”
· “Weiß ich nicht.” Meine Antwort:
· “21 Prozent”; das erschien ihm glaubhaft.
Neue Frage:
· “Was ist denn sonst noch in der Luft? Haben Sie schon einmal etwas von Stickstoff gehört?”
· “Ach ja, der Stickstoff ist auch noch in der Luft.”
· “Wieviel Prozent?”
· “Weiß ich nicht.” Meine Erläuterung:
· “Etwa 78 Prozent.”
Mein Gesprächspartner drehte sich um und sagte:
· Das glaube ich Ihnen nicht, das kann nicht stimmen, denn dann bleibt ja für CO2 nichts übrig.
Er drehte sich um und ging. Er hatte diesmal fast Recht. Es sind nur 0,038 Prozent CO2 in der Luft.
Wer noch rechnen möchte: Also,
· 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent, also
· 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflußt Deutschland
· 0,00004712 Prozent des CO2 in der Luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.
Mit irgendwas muß der Schuldenberg ja abgetragen werden!
Nur schade, daß wir “mündigen Bürger” für so dumm verkauft werden und so viele von uns den Unsinn auch noch obendrein glauben!
Möge vielen Menschen in diesem eisigen Januar (bei uns heute nacht minus 18°!) in Bezug auf die angebliche Klimaerwärmung ein Licht aufgehen!
Ihre alte Umwelt-Aktivistin
Adelinde

Ingeborg
09.03.2010, 19:23
Ja, dieser Klimawandel hat ganz neue Themenbereiche für Autoren erschlossen. Ich werde mich auch mal mit ein paar Titeln beteiligen.

"Der letzte Eisbär"
"Die Klimaküche. Rezepte für die Apokalypse"
"Lügen - aber richtig!" (mit Vorwort von Al Gore)
"Atolle für Trolle"
"Mein Malbuch: Messreihen zum selbermalen." (für Vorschulkinder, Rahmstorf-Verlag).

*gacker* :)) :))

Mr Capone-E
09.03.2010, 20:18
super!

kotzfisch
09.03.2010, 22:02
ja, dieser klimawandel hat ganz neue themenbereiche für autoren erschlossen. Ich werde mich auch mal mit ein paar titeln beteiligen.

"der letzte eisbär"
"die klimaküche. Rezepte für die apokalypse"
"lügen - aber richtig!" (mit vorwort von al gore)
"atolle für trolle"
"mein malbuch: Messreihen zum selbermalen." (für vorschulkinder, rahmstorf-verlag).

geil.

Gawen
09.03.2010, 22:34
Das hält man im Kopp nicht aus. Immer wenn man denkt, "absurder kann es nicht mehr kommen" ... dann kommt grad der nächste Hammer. Ist dieser Wahnsinn denn gar nicht mehr zu stoppen?

Wie geil ist das denn? :D

"Diese Orte sind akut bedroht
100 einzigartige Orte, die schon bald verschwinden könnten

Der Namib-Naukluft-Nationalpark in Namibia: Die Namib gilt als älteste Wüste der Welt. Durch den Klimawandel könnte es dort mehr Dürren geben."

http://www.portal.1und1.de/de/themen/reise/bildergalerie/10017452,page=1.0.html

jak_22
09.03.2010, 22:36
Wie geil ist das denn? :D

"Diese Orte sind akut bedroht
100 einzigartige Orte, die schon bald verschwinden könnten

Der Namib-Naukluft-Nationalpark in Namibia: Die Namib gilt als älteste Wüste der Welt. Durch den Klimawandel könnte es dort mehr Dürren geben."


Die haben doch recht - nachher entsteht da noch eine Wüste.

Äh ... ?(

Don
10.03.2010, 07:30
Die haben doch recht - nachher entsteht da noch eine Wüste.

Äh ... ?(

Vergiß das Death Valley nicht. Dem droht eine Katastrophe.

Skaramanga
10.03.2010, 07:41
Die Wüsten werden... noch wüster. Also, so richtig total wüst irgendwie, und voll trocken, weisste. Und ohne Eisbären.

DJ_rainbow
10.03.2010, 10:13
Vergiß das Death Valley nicht. Dem droht eine Katastrophe.

Welche denn? Lebt es dann wieder?

dimu
10.03.2010, 10:14
.
...... und es geht weiter:

Mittwoch, 10. März 2010

Schneechaos in Italien
In Italien hat starker Schneefall ein Verkehrschaos auf den Straßen ausgelöst.

Hunderte von Autofahrern blieben auf der A24 von Rom in die Abruzzen im Schnee stecken und mussten die Nacht in ihren Fahrzeugen verbringen. Weiter nördlich in Umbrien brachten Helfer Dutzende blockierter Autofahrer in Hotels unter.

In einem starken Wintersturm lief nahe der süditalienischen Hafenstadt Tarent ein bulgarischer Frachter auf Grund. Für die 19-köpfige Besatzung und die Ladung bestehe keine Gefahr, teilte die Küstenwache mit.

In Norditalien schneite es 24 Stunden lang ununterbrochen. 1000 Kilometer Autobahn seien betroffen, meldete die Betreibergesellschaft„ Autostrada per l'Italia“. Im Apennin-Gebiet sind schon mehr als 60 Zentimeter Schnee gefallen.

von da:
http://www.bild.de/BILD/news/telegramm/news-ticker,rendertext=11768774.html

.

Ingeborg
10.03.2010, 13:12
Wie geil ist das denn? :D

"Diese Orte sind akut bedroht
100 einzigartige Orte, die schon bald verschwinden könnten

Der Namib-Naukluft-Nationalpark in Namibia: Die Namib gilt als älteste Wüste der Welt. Durch den Klimawandel könnte es dort mehr Dürren geben."

http://www.portal.1und1.de/de/themen/reise/bildergalerie/10017452,page=1.0.html

das ist echt witzig! :))

GnomInc
10.03.2010, 13:15
das ist echt witzig! :))

Jaja ...auf Malle ist fast nicht mehr auszuhalten.......:lach::lach:


http://www.typicallyspanish.com/news/publish/article_25375.shtml

Ingeborg
10.03.2010, 22:15
Die Bundesregierung hat am Freitagmorgen beschlossen, Entwicklungsländern für die dringend notwendigen Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel sinnlose 70 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung zu stellen.

Versprochen hatte die Bundeskanzlerin beim Klimagipfel in Kopenhagen eine Extra-Zahlung von 420 Millionen Euro. Die restlichen 360 Millionen fließen zwar auch, sie waren aber bereits vor dem Gipfel für andere Zwecke, wie etwa den Artenschutz, versprochen worden.

greenpiss

http://www.wir-klimaretter.de/hintergruende/51-politik/5369-70-statt-420-millionen-fuer-entwicklungslaender

Ingeborg
10.03.2010, 23:44
die wüsten werden... noch wüster. Also, so richtig total wüst irgendwie, und voll trocken, weisste. Und ohne eisbären.

:)) :))

Gawen
10.03.2010, 23:55
Jaja ...auf Malle ist fast nicht mehr auszuhalten.......:lach::lach:

http://www.typicallyspanish.com/news/publish/article_25375.shtml

Oh Gott, Mallorca verglüht ja förmlich! :D

http://www.typicallyspanish.com/spain/uploads/3/snowsantuariodegraciainllucmajormallorca.jpg

romeo1
11.03.2010, 09:36
Ich hatte gestern auf Phoenix einen Bericht über die biotische Entstehung des Erdöls gesehen. Danach soll vor ca. 160 Mio. Jahren - also während des Juras - durch Sauerstoffverbrauch und ansteigendem CO2 (!)-Gehalt fast alle Lebenwesen in den Ozeanen abgestorben sein.
(Anmerkung: Ich habe mich jetzt nicht so sehr mit diesem Erdzeitalter beschäftigt, dennoch habe ich noch nie etwas davon gehört, daß es mitten im Dinozeitalter zu einem Massensterben der ozeanischen Fauna und Flora kam.)

Dieses Massensterben soll die Grundlage der heutigen Erdöllagerstätten bilden. Unklar ist mir aber, wieso das Erdöl dann so ungleich auf der Erde verteilt ist. Das gilt auch dann, wenn durch tektonische Prozesse Teile der Erdkruste aufgeschmolzen werden und Erdöl sich bevorzugt in porösen Speichergesteinen sammelt, die von undurchdringlichen Gesteinen unterlagert werden. Ich habe mich allerdings nicht so genau mit dieser Thematik beschäftigt, als das ich dies jetzt so genau bewerten könnte. Mir fielen nur diese Merkwürdigkeiten auf. Langsam komme ich jetzt zum Kern dieser eigenartigen Sendung, welche die Erdölentstehung zum Thema hatte, aber eigentlich ein Beitrag zur Klimahysterie war. Der CO2-Gehalt der Atmosphäre war damals ca. 5x so hoch wie heute und er sollte angeblich die Ursache des damaligen Massensterbens sein. Es soll zu einer massiven Temperaturerhöhung gekommen sein, weniger Sauerstoff war deshalb in den Meeren gelöst, der restliche O2 wurde aufgebraucht und dann starb das Leben.
Der Bericht über die Erdölentstehung leitete dann nahtlos in die derzeit grassierende Klimahysterie über. Es wurde behauptet, daß noch niemals in der Erdgeschichte soviel Kohlenstoff freigesetzt wurde und uns durch den exzessiven Erdölverbrauch ein ähnliches Massensterben droht, wie es angeblich während des Jura stattfand. Der Bericht unteschlug allerdings, daß die heutigen Temperaturen weit unterhalb der damaligen Zeit sind und wir in einer Warmzeit innerhalb einer Eiszeit leben. Außerdem beträgt der CO2-Gehalt der Atmosphäre nur 20% der damaligen und der menschengemachte Anteil davon wiederum nur 4-5%. Außerdem ist es müßig zu betonen, daß unterschlagen wurde, daß die Änderung des CO2-Gehaltes die Folgewirkung einer Klimaänderung und nicht die Ursache ist.

Fazit: Für mich war das eine ziemlich Panikmache und die zahlreichen Schwachpunkte dieses Beitrages wurden so überspielt, daß kaum jemand dies mitbekommt. Also pure Propaganda und Verdummung.

Skaramanga
11.03.2010, 10:09
Es wurden auch noch nie - in Worten: NIE - im Erdöl irgendwelche fossilen Spuren von Lebewesen gefunden, nicht mal auf mikroskopischer Basis. Vor allem ist das weitgehende Fehlen von Kalzium sehr seltsam. Gerade Meeres-Kleinstlebewesen enthalten aber sehr viel davon. Wo ist das hin? Das ist alles noch lange nicht geklärt. Und, wie schon erwähnt wurde: Die sehr ungleiche Verteilung und Ansammlung. z.B. gab es im Erdzeitalter Ende Jura / Anfang Kreidezeit mitten im heutigen Deutschland ein riesiges Tropenmeer mit einer reichen Fauna. Trotzdem findet man dort heute nicht ein einziges Tröpfchen Öl. Schiefer, ja. Und Kalkablagerungen. Mit Fossilien. Aber kein Öl. Und in Öl wiederum findet man keine Fossilien. Da passt irgendwas nicht zusammen.

JoeLane
11.03.2010, 10:18
Oh Gott, Mallorca verglüht ja förmlich! :D

http://www.typicallyspanish.com/spain/uploads/3/snowsantuariodegraciainllucmajormallorca.jpg

Ein Kontinent verbrennt!

(http://www.3sat.de/dynamic/sitegen/bin/sitegen.php?tab=2&source=/boerse/hintergrund/129712/index.html)

Der Todd-River in Alice Springs hat heuer bereits zum zweitenmal Wasser, hat es seit langer Zeit nicht mehr gegeben.
Der letztemal River war Christmas '08, August '09 gab es ein paar Pfützen.
Ansonsten hat es im heurigen Sommer richtig gut geregnet in Australien.
Da verbrennt nix!

JoeLane
11.03.2010, 10:19
Oh Gott, Mallorca verglüht ja förmlich! :D

http://www.typicallyspanish.com/spain/uploads/3/snowsantuariodegraciainllucmajormallorca.jpg

Ein Kontinent verbrennt!
http://www.3sat.de/dynamic/sitegen/bin/sitegen.php?tab=2&source=/boerse/hintergrund/129712/index.html

Der Todd-River in Alice Springs hat heuer bereits zum zweitenmal Wasser, hat es seit langer Zeit nicht mehr gegeben.
Der letzte River war Christmas '08, August '09 gab es ein paar Pfützen.
Ansonsten hat es im heurigen Sommer richtig gut geregnet in Australien.
Da verbrennt nix!

Oh, snap, double!

kotzfisch
11.03.2010, 10:40
Allgemeine Verblödung.Überall.Wer galubt noch die biotische Entstehung von Öl?

Bruharharhar................

romeo1
11.03.2010, 12:11
Es wurden auch noch nie - in Worten: NIE - im Erdöl irgendwelche fossilen Spuren von Lebewesen gefunden, nicht mal auf mikroskopischer Basis. Vor allem ist das weitgehende Fehlen von Kalzium sehr seltsam. Gerade Meeres-Kleinstlebewesen enthalten aber sehr viel davon. Wo ist das hin? Das ist alles noch lange nicht geklärt. Und, wie schon erwähnt wurde: Die sehr ungleiche Verteilung und Ansammlung. z.B. gab es im Erdzeitalter Ende Jura / Anfang Kreidezeit mitten im heutigen Deutschland ein riesiges Tropenmeer mit einer reichen Fauna. Trotzdem findet man dort heute nicht ein einziges Tröpfchen Öl. Schiefer, ja. Und Kalkablagerungen. Mit Fossilien. Aber kein Öl. Und in Öl wiederum findet man keine Fossilien. Da passt irgendwas nicht zusammen.

Richtig. Allerdings gibt es auch in Dtl. Erdöl, wenn auch nur in sehr geringen Mengen. Ich habe selber noch auf der Insel Usedom die Hammerkopfpumpen gesehen.

Achso, noch eine Ergänzung: Es gibt Mikrofossilien im Gestein, deren Häufigkeit und Verteilung im Gestein auf den Grad der Erdölhöffigkeit schließen lassen. Dazu sind aber weltweit nur wenige Spezialisten in der Lage.

Don
11.03.2010, 12:56
Es wurden auch noch nie - in Worten: NIE - im Erdöl irgendwelche fossilen Spuren von Lebewesen gefunden, nicht mal auf mikroskopischer Basis. Vor allem ist das weitgehende Fehlen von Kalzium sehr seltsam. Gerade Meeres-Kleinstlebewesen enthalten aber sehr viel davon. Wo ist das hin? Das ist alles noch lange nicht geklärt. Und, wie schon erwähnt wurde: Die sehr ungleiche Verteilung und Ansammlung. z.B. gab es im Erdzeitalter Ende Jura / Anfang Kreidezeit mitten im heutigen Deutschland ein riesiges Tropenmeer mit einer reichen Fauna. Trotzdem findet man dort heute nicht ein einziges Tröpfchen Öl. Schiefer, ja. Und Kalkablagerungen. Mit Fossilien. Aber kein Öl. Und in Öl wiederum findet man keine Fossilien. Da passt irgendwas nicht zusammen.

Findet man schon. Auf der schwäbischen Alb z.B. nicht weit von meinem Bruder entfernt rödeln Pumpen vor sich hin. Seit Jahrzehnten.

Der überwiegende Teil der Biomasse in den Meeren besteht aus Algen und Bakterien. Die haben keine Knochen.
Wo kommt denn das Methanhydrat auf den Meeresböden her? Das ist der Abfallstoff des anaeroben Abbaus abgestorbener Biomasse.

Kaltduscher
11.03.2010, 16:02
Die Bundesregierung hat am Freitagmorgen beschlossen, Entwicklungsländern für die dringend notwendigen Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel sinnlose 70 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung zu stellen.

Versprochen hatte die Bundeskanzlerin beim Klimagipfel in Kopenhagen eine Extra-Zahlung von 420 Millionen Euro. Die restlichen 360 Millionen fließen zwar auch, sie waren aber bereits vor dem Gipfel für andere Zwecke, wie etwa den Artenschutz, versprochen worden.

greenpiss

http://www.wir-klimaretter.de/hintergruende/51-politik/5369-70-statt-420-millionen-fuer-entwicklungslaender

Lächerliche peanuts, mit denen wir gerade mal knapp 10 Std. unsere Zinslast tilgen könnten, derzeit ca. 2004 Euro pro Sekunde!;)


aktuelle Schuldenuhr
www.steuerzahler.de

Der BRD-Selbstvernichtungs-Wahnsinn scheint kein Ende zu nehmen!


kd

politisch Verfolgter
11.03.2010, 19:41
Alles ist Privatvermögen.
Immer gehts um Anbieterprofit.
Dazu muß der Arbeitsgesetzdreck weg.
Der "Arbeitnehmer"-Wahnsinn ist abzustellen.

Gawen
11.03.2010, 21:24
Der überwiegende Teil der Biomasse in den Meeren besteht aus Algen und Bakterien. Die haben keine Knochen.

Doch, haben sie:

http://www.planet-erde.de/Members/timo_meyer/vortrag-goth/in-baruth-gefundene-diatomeenschalen-unter-dem-elektronenmikroskop/image_preview


Finden sich solche Algenskelette im Erdöl? ;)

Ingeborg
11.03.2010, 21:51
Lächerliche peanuts, mit denen wir gerade mal knapp 10 Std. unsere Zinslast tilgen könnten, derzeit ca. 2004 Euro pro Sekunde!;)

Der BRD-Selbstvernichtungs-Wahnsinn scheint kein Ende zu nehmen!

kd

ja, jeder Fake-Anlass ist recht

Ingeborg
11.03.2010, 21:52
Doch, haben sie:

http://www.planet-erde.de/Members/timo_meyer/vortrag-goth/in-baruth-gefundene-diatomeenschalen-unter-dem-elektronenmikroskop/image_preview


Finden sich solche Algenskelette im Erdöl? ;)

sieht aus wie kaputte Lockenwickler :))

Ingeborg
11.03.2010, 21:53
Es wurden auch noch nie - in Worten: NIE - im Erdöl irgendwelche fossilen Spuren von Lebewesen gefunden, nicht mal auf mikroskopischer Basis. Vor allem ist das weitgehende Fehlen von Kalzium sehr seltsam. Gerade Meeres-Kleinstlebewesen enthalten aber sehr viel davon. Wo ist das hin? Das ist alles noch lange nicht geklärt. Und, wie schon erwähnt wurde: Die sehr ungleiche Verteilung und Ansammlung. z.B. gab es im Erdzeitalter Ende Jura / Anfang Kreidezeit mitten im heutigen Deutschland ein riesiges Tropenmeer mit einer reichen Fauna. Trotzdem findet man dort heute nicht ein einziges Tröpfchen Öl. Schiefer, ja. Und Kalkablagerungen. Mit Fossilien. Aber kein Öl. Und in Öl wiederum findet man keine Fossilien. Da passt irgendwas nicht zusammen.

das ist interessant!

Ingeborg
11.03.2010, 21:57
http://www.typicallyspanish.com/spain/uploads/3/floodingjerez.jpg

Andalusien - feucht

romeo1
11.03.2010, 22:34
sieht aus wie kaputte Lockenwickler :))

Das dürften Überreste von Kieselalgen sein.

kotzfisch
11.03.2010, 23:04
Andalusien ist trocken.
Sie haben sie.
Gefunden?

JoeLane
12.03.2010, 13:32
http://idphotography.com.au/blog/2010/01/8th-january-todd-river-flowing-kidsre-having-fun/
Ein Kontinent verbrennt!
http://www.3sat.de/dynamic/sitegen/bin/sitegen.php?tab=2&source=/boerse/hintergrund/129712/index.html

Der Todd-River in Alice Springs hat heuer bereits zum zweitenmal Wasser, hat es seit langer Zeit nicht mehr gegeben.
Der letzte River war Christmas '08, August '09 gab es ein paar Pfützen.
Ansonsten hat es im heurigen Sommer richtig gut geregnet in Australien.
Da verbrennt nix!

Oh, snap, double!


(http://idphotography.com.au/blog/2010/01/8th-january-todd-river-flowing-kidsre-having-fun/)

schöne Bilder!

Ingeborg
12.03.2010, 15:34
Da das Thema "abiotoische Entstehung von Erdöl" wiederholt durchs Forum geisterte, ist es vielleicht erwähnenswert, dass demnächst dazu eine TV-Dokumentation auf 3sat laufen wird.

3sat hitec: Öl - und doch kein Ende?

Stammt Erdöl wirklich aus Millionen Jahre alten Zersetzungsprozessen von Meeresfossilien - oder entsteht der Rohstoff möglicherweise ganz anders?

15.03.2010, 21.30 Uhr
21.03.2010, 16.00 Uhr

http://www.3sat.de/dynamic/sitegen/bin/sitegen.php?source=/hitec/141839/index.html

Don
12.03.2010, 15:36
Doch, haben sie:

http://www.planet-erde.de/Members/timo_meyer/vortrag-goth/in-baruth-gefundene-diatomeenschalen-unter-dem-elektronenmikroskop/image_preview


Finden sich solche Algenskelette im Erdöl? ;)

Die wenigsten Algen sind Kieselalgen

Don
12.03.2010, 15:46
Doch, haben sie:

http://www.planet-erde.de/Members/timo_meyer/vortrag-goth/in-baruth-gefundene-diatomeenschalen-unter-dem-elektronenmikroskop/image_preview


Finden sich solche Algenskelette im Erdöl? ;)

Ach so. Ja, natürlich.

http://www.g-o.de/wissen-aktuell-8395-2008-06-20.html

Skaramanga
12.03.2010, 18:52
Ach so. Ja, natürlich.

http://www.g-o.de/wissen-aktuell-8395-2008-06-20.html

In dem Artikel steht an keiner Stelle, dass die Mikroorganismen-Skelette im Erdöl gefunden werden. Vielmehr befinden sie sich in den umgebenden Gesteinsschichten, wo man sie als "Marker" sucht, die Hinweise geben auf Sedimente, in oder unter denen sehr häufig Erdöl zu finden ist. Ich warte immer noch auf Erkenntnisse und Hinweise dass man in Erdöl Spuren von Lebewesen-Fossilien, gleich welcher Art, gefunden hat.

jak_22
12.03.2010, 18:55
(...) Ich warte immer noch auf Erkenntnisse und Hinweise dass man in Erdöl Spuren von Lebewesen-Fossilien, gleich welcher Art, gefunden hat.

http://www.vinz-trade.at/uploads/pics/Thunfisch_oel.jpg

Zählt das, wenn ich eine Urkunde vom IPCC beilege, dass es
sich um Erdöl handelt?

Don
12.03.2010, 19:03
In dem Artikel steht an keiner Stelle, dass die Mikroorganismen-Skelette im Erdöl gefunden werden. Vielmehr befinden sie sich in den umgebenden Gesteinsschichten, wo man sie als "Marker" sucht, die Hinweise geben auf Sedimente, in oder unter denen sehr häufig Erdöl zu finden ist. Ich warte immer noch auf Erkenntnisse und Hinweise dass man in Erdöl Spuren von Lebewesen-Fossilien, gleich welcher Art, gefunden hat.

Z
u bestimmten Zeiten der Erdgeschichte haben ihre Skelette und Schalen umfangreiche Schichten im Sediment gebildet, die als so genannte poröse Speichergesteine ideale Lagerstätten für Erdöl und Erdgas darstellen


Was soll da noch sein? Die Innereien sind im Öl.

Mr Capone-E
12.03.2010, 19:06
Allgemeine Verblödung.Überall.Wer galubt noch die biotische Entstehung von Öl?

Bruharharhar................

Vor kurzem noch... DU!

Mr Capone-E
12.03.2010, 19:10
Aus dem 3Sat Link:

Dudley Herschbach, Nobelpreisträger, Chemie:

"Es gab bereits sorgfältige Untersuchungen aller Moleküle, die im kommerziell geförderten Erdöl vorkommen. Da gibt’s Moleküle, die eindeutig biologischen Ursprungs sind, aber auch welche, die mit Sicherheit nicht biologischer Natur sind. Solche Analysen beantworten die Frage nicht. Außerdem - Wenn das Öl in der Tiefe ohne biologische Prozesse entsteht - auf dem Weg nach oben gibt es Bakterien, die sich vom Öl ernähren. Wir wissen, dass Bakterien in vielen Kilometern Tiefe vorkommen. So könnten biologische Spuren so oder so ins Öl gelangen."

Das dürfte wohl auch für Algen usw zutreffen.

Mr Capone-E
12.03.2010, 19:12
http://www.vinz-trade.at/uploads/pics/Thunfisch_oel.jpg

Zählt das, wenn ich eine Urkunde vom IPCC beilege, dass es
sich um Erdöl handelt?

Ich verleihe dir den silbernen Klappspaten :]

http://img.westfalia.de/media/show_image.php?datei_id=13282&max_x=300&max_y=300

Ganz_unten
13.03.2010, 19:51
Zum arktischen Eisrückgang noch ein dramatischer Bericht der Royal Society:


“In den Regionen um den Polarkreis hat ein bemerkenswerter Klimawechsel stattgefunden. […] Mehr als 2.000 Quadratmeilen Eisfläche zwischen 74 und 80 Grad nördlicher Breite, die bislang die Grönlandsee bedeckten, sind in den letzten zwei Jahren vollkommen verschwunden […]”

Die Kälte, die das Gebiet der Arktis über Jahrhunderte in einen undurchdringlichen Eispanzer verwandelt habe, sei offenbar in kürzester Zeit höheren Temperaturen gewichen. Auch in Zentraleuropa gibt es alarmierende Zeichen für eine rasche Klimaerwärmung:

“Alle Flüsse, die im Hochgebirge entspringen, haben aufgrund der abgetauten Schnee- und Gletscherwasser weite Regionen überschwemmt….”

Die britische Royal Society empfiehlt dringend die Entsendung von Schiffen, um den dramatischen Klimaumschwung im Nordmeer zu erforschen…



Obiger Bericht der Royal Society stammt vom 20. November 1817.


Einen Überblick über die aktuelle arktische (und antarktische) Eisbedeckung liefert der folgende Link: (http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/).

kotzfisch
14.03.2010, 11:41
Ich glaube gar nichts, Capone.

GnomInc
14.03.2010, 14:04
Mann ist das warm von dem ganzen CO2

Neuer Kälteeinbruch
Eisbrecher müssen Ostsee-Fähren befreien

Fotostrecke: 4 Bilder
AFP

Massives Packeis hat in der Ostsee rund 50 Schiffe an der Weiterfahrt gehindert. Die "Amorella" mit 1000 Passagieren an Bord kollidierte mit einem Frachter und steckte stundenlang fest, Eisbrecher mussten die Fähre befreien. Mehrere andere Schiffe warten noch auf Hilfe.

Stockholm - Stundenlang steckte sie im Eis fest, nun ist die "Amorella" mit rund tausend Menschen an Bord wieder frei. Mehrere Eisbrecher konnten in der Nacht eine Fahrrinne schaffen und das vor der schwedischen Küste im Packeis gefangene Schiff befreien. Die Fähre der Viking Linie setzte ihre Fahrt nach Stockholm fort.

Q: spiegel

GnomInc
14.03.2010, 14:05
[QUOTE=GnomInc;3556766]Mann ist das warm von dem ganzen CO2

Die Regierung der Mongolei hat den Katastrophenzustand ausgerufen. Temperaturen von teilweise unter minus 50 Grad und ungewöhnlich viel Schnee lassen Millionen von Tieren verenden, welche die Lebensgrundlage der Bevölkerung sind.

(sda/afp) Wegen des extrem harten Winters mit hat die Mongolei für mehr als die Hälfte des Landes den Katastrophenzustand ausgerufen. Nach Angaben vom Donnerstag starben bisher mindestens 2,5 Millionen Nutztiere.

Die Regierung rechnet damit, dass bis zum Ende der Winterperiode im Juni der Viehbestand noch einmal um drei Millionen Tiere schrumpft. Fast zwei Drittel des Landes sind derzeit unter einer Schneedecke von bis zu 40 Zentimetern begraben.
Anzeige
.
.

Die Tiere verhungern oder erfrieren - ein Drittel der Bevölkerung aber führt ein Nomadenleben und braucht die Herden zum Überleben. Die Vereinten Nationen schätzen die wirtschaftlichen Schäden des langen Winters mittlerweile auf rund 62 Millionen Dollar. Viele Mongolen hätten mit den Tieren auch ihr direktes Einkommen und ihre Ernährungsgrundlage verloren, sagte der Leiter des Uno- Entwicklungsprogramms (UNDP) für die Mongolei, Akbar Usmani.

http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/katastrophaler_winter_in_der_mongolei_1.5083670.ht ml

Skaramanga
14.03.2010, 18:17
Das bilden sich die Mongolen nur ein. Unsere "Experten" haben nachgewisen dass in der Taiga der Dauerfrostboden taut und gewaltige Mengen an Methan freisetzt. Also. Kann gar nicht sein was die Mongolen da behaupten.

Mr Capone-E
14.03.2010, 18:41
Das bilden sich die Mongolen nur ein. Unsere "Experten" haben nachgewisen dass in der Taiga der Dauerfrostboden taut und gewaltige Mengen an Methan freisetzt. Also. Kann gar nicht sein was die Mongolen da behaupten.

Die wollen sich ja nur rausreden, weil sie keine Ahnung von Viehzucht haben.

Menetekel
14.03.2010, 19:34
Ich stelle fest, daß die Klimaapostel wohl nach Argumenten suchen?!
Was erzählt man den Mongolen, damit auch diese mit ins Horn blasen?
Dort sollten sich die Klimapropheten mal direkt mit Überzeugungsarbeit versuchen.
Aber wenn denen dort das Vieh krepiert, wird ja automatisch weniger CO2 ausgefurzt von diesem.
Ob es dann überhaupt wieder wärmer werden kann im Mongolenreich? ;)

Ingeborg
14.03.2010, 20:45
Greenpiss bläst ja nochimmer ins Gorsche Horn.

Franz Alt ebenso.

Und grade las ich, dass Klimaretten den ganzen Winter auf Bäumen verbrachen,
damit kein Kohlekraftwerk gebaut wird.

Ingeborg
14.03.2010, 20:47
Die wollen sich ja nur rausreden, weil sie keine Ahnung von Viehzucht haben.

:))

Gott straft sie für ihrer Raubzüge damals!

Skaramanga
15.03.2010, 15:38
Die Klimablase ist so gut wie geplatzt.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/erderwaermung-falsch-abgelesen_aid_482469.html

Ebensogut könnte man versuchen, die Lottozahlen vorherzuberechnen und das dann "Wissenschaft" zu nennen.

politisch Verfolgter
15.03.2010, 16:03
Ist ja eh nur Prollshit für Affenschieber zum Kurzhalten.
Immer die Energie für sich einfordern, die sich erst 1 % leisten.
Damit braucht die Spezies locker 1 000 mal so viel Energie.
Dazu die AnforderungsSzenarien strukturieren, in denen Villa&Porsche nur Beiwerk sind.

Freddy Krüger
15.03.2010, 16:17
Dresdner Klimaforscher rechnet vor, warum CO2 nichts mit dem Klimawandel zu tun hat:

http://www.news.de/politik/855048385/co2-ist-nicht-die-ursache/1/

Ingeborg
15.03.2010, 16:20
Dresdner Klimaforscher rechnet vor, warum CO2 nichts mit dem Klimawandel zu tun hat:

http://www.news.de/politik/855048385/co2-ist-nicht-die-ursache/1/

Welche Erderwärmung?

Menetekel
15.03.2010, 19:17
Welche Erderwärmung?

Na, diese, auf welche ich nun schon seit ein paar Wochen warte, damit ich endlich im Garten was tun kann :]

GnomInc
15.03.2010, 19:22
Na, diese, auf welche ich nun schon seit ein paar Wochen warte, damit ich endlich im Garten was tun kann :]

Ach was , halt die Füsse still.

Vor dem Führergeburtstag kannst du eh keine Kartoffeln legen ....:lach:

franz
15.03.2010, 20:47
Na, diese, auf welche ich nun schon seit ein paar Wochen warte, damit ich endlich im Garten was tun kann :]

ab nächste Woche geht`s im Garten los bis 15°C sind angesagt:]

Gruß franz

Marathon
16.03.2010, 09:39
Da das Thema "abiotoische Entstehung von Erdöl" wiederholt durchs Forum geisterte, ist es vielleicht erwähnenswert, dass demnächst dazu eine TV-Dokumentation auf 3sat laufen wird.

3sat hitec: Öl - und doch kein Ende?

Stammt Erdöl wirklich aus Millionen Jahre alten Zersetzungsprozessen von Meeresfossilien - oder entsteht der Rohstoff möglicherweise ganz anders?

15.03.2010, 21.30 Uhr
21.03.2010, 16.00 Uhr

http://www.3sat.de/dynamic/sitegen/bin/sitegen.php?source=/hitec/141839/index.html

Video:
http://www.politikforen.net/showpost.php?p=3561042&postcount=4

Menetekel
16.03.2010, 18:01
Ach was , halt die Füsse still.

Vor dem Führergeburtstag kannst du eh keine Kartoffeln legen ....:lach:

Hab wegen diesem Klimaschwindel schon zu lange die Haxen stillgehalten. Die wollen Bewegung mit Sinn und Ziel. Aber kalt wolln se ooch nich werden.
Kartoffeln werden im Mai versteckt, wenn es hoffentlich warm ist.
Und ich, als mein persönlicher Führer, hab schon früher Geburtstag. Der Andere geht mir am A.... entlang.

Skaramanga
17.03.2010, 12:24
Die lügen sich einen Scheiss zusammen, das hältste im Kopf nicht mehr aus!

http://portal.1und1.de/de/themen/wissen/klima/10066942-Zweitwaermster-Winter-seit-1880.html



Forscher: Zweitwärmster Winter seit 1880
...


Der Rahmstorf wieder. Merkt der eigentlich nicht dass die Leute über ihn und sein Erwärmungsgeseiere nur noch lachen?

Paul Felz
17.03.2010, 12:35
Die lügen sich einen Scheiss zusammen, das hältste im Kopf nicht mehr aus!

http://portal.1und1.de/de/themen/wissen/klima/10066942-Zweitwaermster-Winter-seit-1880.html



Der Rahmstorf wieder. Merkt der eigentlich nicht dass die Leute über ihn und sein Erwärmungsgeseiere nur noch lachen?


Zwar sei der Winter in Deutschland recht kalt und schneereich gewesen, so Rahmstorf. Trotzdem seien die Monate von Dezember bis Februar über den ganzen Globus gesehen, die zweitwärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen vor 130 Jahren gewesen - nach der Wintersaison 2006/2007.

Aha, also 1880 gab es auch schon weltweite Nasa-Aufzeichnungen. Man lernt nie aus.

politisch Verfolgter
17.03.2010, 12:43
So ist das eben mit Durchschnittswerten.
Immer kommts auf die Verteilung an, auch bei Einkommen und Vermögen.