PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 [21] 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Mr Capone-E
05.05.2010, 17:59
Der Oberumweltverschmutzer und Kriegsnobelpreisträger Al Gore und seine Frau Tipper haben sich eine luxuriöse Villa für 9 Millionen Dollar in den Hügeln von Montecito Kalifornien gekauft. Es ist ihr viertes Haus, wie die Los Angeles Times berichtet. Das Geschäft mit der globalen Erwärmung muss super gut laufen, wenn er sich das leisten kann. Ganz sicher verbraucht dieses Anwesen mit allen erdenklichen Schikanen nur ganz wenig Energie und sein CO2-Fussabdruck ist die eines Floh.

Der war doch pleite bevor er mit dem Klimamärchen losgelegt hat.

politisch Verfolgter
05.05.2010, 18:02
Die Weltordnung ist durch die nationalen Eink./Verm.-Verteilungskurven objektivierbar, die deswegen laufend unterschlagen werden.
Grundübel dieser Spezies ist die "Arbeitnehmer"Idiotie, womit netzwerkeffizienter Anbieterprofit unterbunden wird, dens nur aus den Taschen dazu per Erwerbsphase möglichst kaufkräftiger Nachfrager gibt.
Die Arbeitsgesetzgebung verhöhnt ökonomische Vernunft freier Marktwirtschaft.
Hier liegt das Problem.
100 % aus den Finanzkonglomeraten kommt von Betriebslosen.
Genau deswegen kanns Anbieterprofit analog Anlegerprofit geben.
Dazu muß der Anbieterstatus rechtsäumlich verankert werden, wozu der ArbeitsgesetzDreck eben weg muß.

Dubidomo
05.05.2010, 20:08
90 % der Bürger Floridas wohen nah am Wasser und der übliche Anstieg des Meeresspiegels um etwa 3 mm pro Jahr hält sie nicht davon ab, sehr zur Sorge von Klimaforschern, die in dem hier verlinkten Artikel des Wissenschaftsmagazins Nature Computermodelle ins Feld führen, die einen globalen Anstieg des Meeresspiegels um einen Meter bis zum Jahre 2100 „erlogen“.

http://www.nature.com/climate/2010/1004/full/climate.2010.27.html

Unabhängig davon, wie hoch er nun wirklich ausfallen wird, und ob nun menschlicher CO2-Eintrag in die Atmosphäre, oder natürliche Ursachen für den Anstieg des Meeresspiegels verantwortlich wären, müssen die Menschen Mittel und Wege ausloten, um mit dem vielleicht steigenden Wasser fertig zu werden.

Wissenschaftler aus Bangla Desh haben kürzlich eine Studie vorgelegt, wonach der Meeresspiegelanstieg an ihren Küsten durch ausgeschwemmte Sedimente der großen Deltaflüsse einigermaßen ausgeglichen werde und die Gefahr für die Menschen am Golf von Bengalen lange nicht so groß sei, wie von Umweltorganisationen gerne behauptet.


Auch in den Niederlanden und in Louisiana macht man sich inzwischen Gedanken über einen sanfteren Weg, mit dem Wasser umzugehen, als immer größere Dämme zu planen. So scheint die Renaturierung des Mississippi, seiner Überschwemmungsgebiete und Ufer ein möglicher Weg zu sein, die Austragung von Sedimenten zu fördern und damit das Festland nach und nach in den Golf vorzuschieben.


http://www.nature.com/climate/2010/1004/full/climate.2010.28.html

Gemäß den Behauptungen des IPCC zum Thema Meeresanstieg, hätte um das Jahr 1000 bis 1200 n.Chr. die erste große Mandränke schon stattfinden müssen. Nein, sie kam erst nach der Abkühlung, also nach dem Beginn der Kleinen Eiszeit , also im 14. Jahrhundert, als man in Grönland (=Grünland) vor Hunger aus zu sterben begann. Vorbei war's mit dem Grünland und dem Ackerbau wie in Norwegen. Wieso wollen die Computerklimaforscher diese nachgewiesenen hist. Fakten nicht endlich in ihr Klimakonzept aufnehmen? Der Meeresanstieg und die Bedrohung durch Sturmfluten stellte sich nach der Abkühlung und nicht vor der Abkühlung ein und nach der zunehmenden Vereisung Nordeuropas, Grönlands, Islands und Nordamerikas. Die nordfriesische Küste ist dafür Beweis genug.

Skaramanga
07.05.2010, 09:36
Ich hoffe die Menschheit wird noch lange genug existieren, damit spätere Generationen mal über diesen Schwachsinn herzlich lachen können.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/wissenschafts-dossiers/tid-18162/geo-engineering-mit-grosstechnik-gegen-die-erderwaermung_aid_505522.html

politisch Verfolgter
07.05.2010, 20:13
Die werden über den AffenschieberIrrsinn nur mehr den Kopf schütteln, womit wir die Entwicklung massiv behindern.
Zudem könnten wir längst unbegrenzt lang leben.
99 % der techn.-wiss. Entwicklung zu allem stammt von Betriebslosen.
Sie wird stranguliert.

Hoamat
08.05.2010, 00:44
Ich hoffe die Menschheit wird noch lange genug existieren, damit spätere Generationen mal über diesen Schwachsinn herzlich lachen können.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/wissenschafts-dossiers/tid-18162/geo-engineering-mit-grosstechnik-gegen-die-erderwaermung_aid_505522.html

Mit solchen Blödheiten ...


.... ebenso Entwürfe von Schiffen, die aus Seewasser künstliche Wolken erzeugen.
Sie sollen das Sonnenlicht teilweise zurück ins All reflektieren.

... beschäftigt sich die hohe Wissenschaft ?

Diese Wolken gehörten direkt in einen Hurrican hineingeblasen,
damit es sich richtig auszahlt :hihi:

Skaramanga
08.05.2010, 00:54
Vor allem: Was sind "künstliche Wolken" ?? Zuckerwatte?

Liebe Wissenschaftler, ich verrat euch was: 90% aller Wolken enstehen auf See und bestehen zu 100% aus (verdunstetem) Meerwasser. Ganz von allein, und ganz ohne eure bescheuerten Schiffe. Lasst eure Schiffchen von mir aus in der Badewanne schwimmen. Aber bleibt mir vom Meer weg. Es reicht, was ihr an Land für einen Unfug verzapft.

JoeLane
08.05.2010, 09:55
Hier in Alice Springs ist es jedenfalls elendig kalt, keine 20° mittags, dafür ist der bush saftig grün von dem vielen Regen.

kotzfisch
08.05.2010, 11:33
Unfassbarer Unsinn.
100% Skaramanga.

Ingeborg
14.05.2010, 17:41
Ein Anliegen, ein Bild, eine neue Affäre: „Photogate“. Weil die „Science“-Redaktion eine Fotomontage zur Illustration eines Klimamanifests verwendete, durften sich die Kritiker wieder die Hände reiben.


Zu traurig, um wahr zu sein: die von der "Science"-Redaktion zurückgezogene Fotomontage.
14. Mai 2010 Ein Eisbär treibt einsam auf einer Scholle im Meer. Eine Szene, wie sie so einnehmend wohl noch nie ein Fotograf je abgelichtet hat und die es dennoch gibt - als grandiose Fotomontage. Für Verschwörungstheoretiker und Kritiker der Theorie vom menschengemachten Klimawandel ist sie zu einer weiteren Ikone in ihrem Kampf gegen das Establishment der Klimaforschung geworden. Von "Photogate" ist die Rede, seitdem das Bild kürzlich in der amerikanischen Zeitschrift "Science" erschienen ist.

Anlass war Manifest von 255 Klimaforschern

Die Redaktion der angesehenen Zeitschrift hatte das Bild - fatalerweise ohne Hinweis auf die Manipulation - ausgerechnet zur Illustration eines Briefes benutzt, in dem sich 255 Forscher von Wissenschaftsakademien gegen "die McCarthy-artigen Verfolgungen von Klimaforschern" und gegen die "unverblümten Lügen von Politikern und Klimaleugnern" zur Wehr setzten (http://www.faz.net/-00lyzs).

http://www.faz.net/s/RubC5406E1142284FB6BB79CE581A20766E/Doc~E9D1A267FAE4545C297AFA4FB22D36995~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

<img src="http://www.faz.net/m/%7BB4753DCD-7CFA-425F-BB09-E42B60A190BC%7DPicture.jpg" alt="" title="" />

Dieses vielbeweinte Bild ist also eine Fotomontage! Und ausgerechnet mit diesem Foto in der renommierten Fachzeitschrift SCIENCE wollte der Weltklimarat (IPCC) seine Ehre retten!

Lach-Artikel da in FAZ! Nun spricht man von Photogate! Geschieht diesen Faktenverdrehern recht. Der Mai ist übrigens bisher auch nicht so heiß, daß man den String-Tanga aus dem Schrank holen müßte!

Ingeborg
14.05.2010, 17:42
In seinem Film hat Al Gore ein mit Fotomontage gemachtes Bild von Eisbären gezeigt, als Symbol für die schmelzenden Eiskappen, um mit Emotionen seine Lügenbotschaft über die Schuld des Menschen an der Klimaerwärmung zu zeigen.

Dieses Herz zerreisende Bild ging dann um die Welt und wird immer wieder als Propagandainstrument benutzt, die armen Bären ertrinken, weil es keine Eisflächen mehr gibt und die gutgläubigen Menschen fallen darauf rein. Das Eisbären sehr gute Schwimmer sind und gar nicht ertrinken können, wird nicht erwähnt.

Spielt ja keine Rolle, was wirklich passiert.

Die Wahrheit ist, dass jetzt 25'000 Eisbären in Nordkanada leben, im Vergleich zu 1950, wo es „nur“ 5'000 waren. Zu behaupten, wie es die Klimahysteriker machen, dass die Eisbären vor einer Ausrottung stehen, ist einfach gelogen.

Kein Wunder hat Greenpeace Probleme damit, die Eisbären auf die Liste der gefährdeten Spezies zu bringen. Eine Verfünffachung der Population ist ja nicht gerade ein katastrophaler Niedergang.

Aber warum sollen die Fakten einer guten Geschichte im Wege stehen? Die Angstmacher werden weiterhin dieses süsse Bild eines gestrandeten und verhungernden Eisbären verwenden, um ihre Lügenbotschaft zu verbreiten. Obwohl Organisationen wie die US National Biological Service festgestellt haben, dass die Population der Eisbären entweder stabil bleibt oder sogar wächst, werden die Klimahysteriker weiterhin den Eisbär als Symbol für den Klimawandel benutzen, weil er so flauschig weiss und fotogen ist.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Mehr Eisbären heute als 1950 http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2007/11/mehr-eisbren-heute-als-1950.html#ixzz0nuKWRHin

Skaramanga
14.05.2010, 17:54
Eisbären können nicht ertrinken. Mit oder ohne Eisscholle, scheißegal. Auch wenn das Foto echt wäre, wäre es gelogen. Als Fälschung beweist es gleich zweierlei: Die Betrugsabsicht, und zusätzlich die Ahnungslosigkeit und Inkompetenz.

Poison
14.05.2010, 18:46
Neues vom Arschloch Al Gore:

Gore erhält Ehrendoktor der Universität von Tennessee......

http://de.news.yahoo.com/1/20100514/ten-gore-erhlt-ehrendoktor-der-universit-45cd332.html

Ich hätte für den eine Kugel als Preis: Mesko kal.357, 10,2g Teilmantel-Geschoß.

Skaramanga
14.05.2010, 19:28
Na ja. Jetzt hat er die gleiche Auszeichnung wie Dolly Parton. Sie für dicke Titten, er für dicke Backen. Das ist exakt das wissenschaftliche Niveau, auf dem die HGW-"Wissenschaft" steht. Profitable Pop-Kultur. Nur folgerichtig, dass sich in Deutschland ein ehem. Pop-Beauftragter drum kümmert. Passt genau.

Dabei könnte die Klimaerwärmung so schön sein... http://www.metacafe.com/watch/1116015/global_warming/

Leider wirds nicht dazu kommen.

Ingeborg
14.05.2010, 23:13
neues vom arschloch al gore:

Gore erhält ehrendoktor der universität von tennessee......

http://de.news.yahoo.com/1/20100514/ten-gore-erhlt-ehrendoktor-der-universit-45cd332.html

ich hätte für den eine kugel als preis: Mesko kal.357, 10,2g teilmantel-geschoß.

dafür!!! :))

Ingeborg
18.05.2010, 10:40
Was ist zu befürchten, schmölzen alle Eiskappen und Gletscher der Erde ab?

Auf der Erde gibt es insgesamt 1,260,000,000,000,000,000 m3 Wasser. Davon binden Eiskappen und Gletscher etwa 1,6 % = 20,160,000,000,000,000 m3; Ozeane speichern 98 % des gesamten Wassers = 1,234,800,000,000,000,000 m3. Addieren wir nun das geschmolzene Eiswasser zum Ozeanwasser hinzu ergibt sich die Summe des Ozeanwassers mit 1,254,960,000,000,000,000 m3, das entspricht einem Zuwachs des Ozeanwassers von 1,63 %.

Nehmen wir nun noch eine durchschnittliche Wassertiefe des Ozeans von 1000 m an, ergibt dies einen Meeresspiegelanstieg von 16,3 m = 16.300 mm, der in seinen Auswirkungen auf die Küsten der Erde von Kontinentalhebungen und -Senkungen teilweise verstärkt, teilweise reduziert würde.

Der "beschleunigte" Meeresspiegelanstieg der letzten Dekade beträgt etwa 3 mm pro Jahr. Das bedeutet, dass alle Eiskappen in 5.433 Jahren abgeschmolzen wären, vorausgesetzt, die während der letzten Jahre beobachtete "beschleunigte" Eiskappen- und Gletscherschmelze hielte über diesen gesamten Zeitraum an.

Immer noch ängstlich?

Die Basisdaten zu dieser Berechnung finden sich hier.

http://www.howstuffworks.com/question157.htm

Was von "wissenschaftlichen Voraussagen" bezüglich des Verhaltens der Eiskappen zu halten ist, können Sie dieser Meldung aus dem Dezember 2007 entnehmen, wenn Sie deren Voraussage mit dem aktuellen Zustand der Eiskappen an Nord- und Südpol vergleichen.

http://klimablog.blog.de/2010/05/18/steigende-meeresspiegel-8616038/

kotzfisch
18.05.2010, 11:05
Bei der angenommenen "dramatischen" Schmelze des grönländischen Eisschildes wird es 40000 Jahre dauern, bis Grönland wieder Grünland ist....Heheheh.

Beißer
18.05.2010, 11:42
Schade.

kotzfisch
18.05.2010, 11:59
Ja Beißer-Schade, wir könnten da mit Haunebus und Vrils herumfliegen,zu schön.

Skaramanga
19.05.2010, 09:48
Um auch weiterhin "... wärmste seit..." Klimawarnungen hinausplärren zu können hat man nun etwas tiefer in die Trickkiste gegriffen: Nachdem man bisher die (Sommer-) Temperaturen der Südhalbkugel mit eingemengt hat, werden nun zusätzlich noch Meerestemperaturen, und da ganz speziell diejenigen des mittleren Pazifik (Äquatorialzone), und da nochmal speziell der Wärmestrom "El Nino" mit eingerechnet. Und schon stimmts wieder.



2010 wärmster jemals registrierter April weltweit

Der diesjährige April ist nach Angaben der Weltwetterorganisation (WMO) der wärmste bislang registrierte April gewesen. Die kombinierte Durchschnittstemperatur von Erdoberfläche und Meeren habe im vergangenen Monat bei 14,5 Grad Celsius gelegen, erklärte die UN-Organisation in Genf.
...


http://portal.1und1.de/de/themen/wissen/klima/10453526-2010-waermster-April-aller-Zeiten.html

Was machen die nur wenn im Laufe der kommenden 4 Jahre auch die Meere abkühlen?

Vermutlich wird dann eine neue Bezugsgröße kreiert, die "Erdnahe interplanetarische Durchschnittstemperatur" unter Einbeziehung von Mars, Venus und der erdzugewandten Seite des Mondes. Boa, wird das heiß!

BRDDR_geschaedigter
19.05.2010, 12:48
Um auch weiterhin "... wärmste seit..." Klimawarnungen hinausplärren zu können hat man nun etwas tiefer in die Trickkiste gegriffen: Nachdem man bisher die (Sommer-) Temperaturen der Südhalbkugel mit eingemengt hat, werden nun zusätzlich noch Meerestemperaturen, und da ganz speziell diejenigen des mittleren Pazifik (Äquatorialzone), und da nochmal speziell der Wärmestrom "El Nino" mit eingerechnet. Und schon stimmts wieder.



http://portal.1und1.de/de/themen/wissen/klima/10453526-2010-waermster-April-aller-Zeiten.html

Was machen die nur wenn im Laufe der kommenden 4 Jahre auch die Meere abkühlen?

Vermutlich wird dann eine neue Bezugsgröße kreiert, die "Erdnahe interplanetarische Durchschnittstemperatur" unter Einbeziehung von Mars, Venus und der erdzugewandten Seite des Mondes. Boa, wird das heiß!

Jup, man könnte noch im Weltraum messen. :))

Skaramanga
19.05.2010, 14:43
Jup, man könnte noch im Weltraum messen. :))

Tja, da messen sie und messen sie... und haben endlich die Klimaentwicklung im Griff... und dann - uups


.

Menetekel
19.05.2010, 15:26
Jup, man könnte noch im Weltraum messen. :))

Wie ich heut im Fernsehen mitbekam, ist es schon fast soweit.
Da wird wohl auf einer Insel eine Technik dazu aufgebaut, damit die Sonnenexplosionen, welche ungeheure Energiemengen in den Weltraum ballern sollen, gemessen werden können. Diese Energiemengen sollen sogar unser Stromversorgungsnetz lahmlegen können.
Ich habe darüber erstmals etwas vernommen.
Vielleicht gibt es hier kundigere Teilnehmer wie mich. Ich bin erstmal stutzig geworden.
Oder ist es vielleicht ein neuer Weg, die schon bekannte Sintflut; auf welche schon über 2000 Jahre gewartet wird; aufleben zu lassen?

Skaramanga
19.05.2010, 16:14
Wie ich heut im Fernsehen mitbekam, ist es schon fast soweit.
Da wird wohl auf einer Insel eine Technik dazu aufgebaut, damit die Sonnenexplosionen, welche ungeheure Energiemengen in den Weltraum ballern sollen, gemessen werden können. Diese Energiemengen sollen sogar unser Stromversorgungsnetz lahmlegen können.
Ich habe darüber erstmals etwas vernommen.
Vielleicht gibt es hier kundigere Teilnehmer wie mich. Ich bin erstmal stutzig geworden.
Oder ist es vielleicht ein neuer Weg, die schon bekannte Sintflut; auf welche schon über 2000 Jahre gewartet wird; aufleben zu lassen?

Das ist ausnahmsweise mal real. Sonneneruptionen können, und haben auch schon verschiedentlich Umspannstationen sowie Funk- und Satelllitenverbindungen lahmgelegt, und zu Ausfällen von Navigationsgeräten geführt (im Schiff - ärgerlich, im Flugzeug evtl. tödlich).

Um so erstaunlicher ist es, dass die "Klimaforscher" bei ihren Berechnungen den Einfluss der Sonnenaktivität auf das Klima schlicht ausklammern und ignorieren, trotz der ungeheuren Energie, die die Sonne ständig auf die Erde und in die Atmosphäre rotzt.

Ingeborg
19.05.2010, 22:05
Dafür kann man keine Steuer erheben.

kotzfisch
19.05.2010, 22:33
Die Meere kühlen längs ab.
NOAA ARGO Buoy Project.

Menetekel
20.05.2010, 11:18
Das ist ausnahmsweise mal real. Sonneneruptionen können, und haben auch schon verschiedentlich Umspannstationen sowie Funk- und Satelllitenverbindungen lahmgelegt, und zu Ausfällen von Navigationsgeräten geführt (im Schiff - ärgerlich, im Flugzeug evtl. tödlich).

Um so erstaunlicher ist es, dass die "Klimaforscher" bei ihren Berechnungen den Einfluss der Sonnenaktivität auf das Klima schlicht ausklammern und ignorieren, trotz der ungeheuren Energie, die die Sonne ständig auf die Erde und in die Atmosphäre rotzt.

Danke für die Erklärungen.
Ich vermute, daß diese Sonnenenergie denen nicht passt, damit sie uns das CO2 glaubhaft verkaufen können.

Ganz_unten
23.05.2010, 22:52
http://www.welt.de/wissenschaft/article7757234/Tod-der-Mammuts-fuehrte-zu-Abkuehlung-der-Erde.html


Menschen beeinflussen die Natur nicht erst seit dem Industriezeitalter. Schon vor 13.000 Jahren schadeten sie ihrer Umwelt: Weil sie das Mammut verdrängten, glauben US-Forscher. Die riesigen Grasfresser trugen mit ihrem Darmwind maßgeblich zur Regulierung des Klimas auf der Erde bei. Als sie verschwanden, fielen die Temperaturen.

"Klimawissenschaft" und "Darmwind", passt doch!

Ingeborg
24.05.2010, 01:00
http://www.welt.de/wissenschaft/article7757234/Tod-der-Mammuts-fuehrte-zu-Abkuehlung-der-Erde.html



"Klimawissenschaft" und "Darmwind", passt doch!

das gehört wirklich zusammen :))

romeo1
24.05.2010, 09:47
Ich hatte gestern abend ein interessantes Gespräch mit einem Bekannten von mir, der als habilitierter Privatdozent an "meiner" örtliche Uni tätig ist. Er ist ein überzeugter Verfechter des menschengemachten Klimawandels und war trotz meiner zarten Einwände über manipulierte Rohdaten oder ausgedünnte Meßnetze nicht bereit auch nur über die Möglichkeit eines Irrtums nachzudenken. Müßig zu erwähnen, daß er linke Positionen vertritt. leider ging auch mein Einwand, daß die Ölkonzerne ganz gut an der Klimahysterie verdienen, in der allg. Debatte etwas unter. Ich hatte den Eindruck, daß ich seit langem der erste Gesprächspartner war, der völlig konträre Positionen vertritt. Jedenfalls war er mächtig überrascht. Ein Freund von ihm meinte in einer kleinen Gesprächspause zu mir, daß er in seinem universitärem Elfenbeinturm nur selten mit dem realen Leben konfrontiert ist.

Es war aber trotz allem ein interessanter Abend.

Don
24.05.2010, 10:29
Na ja. Jetzt hat er die gleiche Auszeichnung wie Dolly Parton. Sie für dicke Titten, er für dicke Backen. Das ist exakt das wissenschaftliche Niveau, auf dem die HGW-"Wissenschaft" steht. Profitable Pop-Kultur. Nur folgerichtig, dass sich in Deutschland ein ehem. Pop-Beauftragter drum kümmert. Passt genau.

Dabei könnte die Klimaerwärmung so schön sein... http://www.metacafe.com/watch/1116015/global_warming/

Leider wirds nicht dazu kommen.

Dolly Parton hatte sie sich wenigstens verdient. :D

Mr Capone-E
24.05.2010, 15:36
Ich hatte gestern abend ein interessantes Gespräch mit einem Bekannten von mir, der als habilitierter Privatdozent an "meiner" örtliche Uni tätig ist. Er ist ein überzeugter Verfechter des menschengemachten Klimawandels und war trotz meiner zarten Einwände über manipulierte Rohdaten oder ausgedünnte Meßnetze nicht bereit auch nur über die Möglichkeit eines Irrtums nachzudenken. Müßig zu erwähnen, daß er linke Positionen vertritt. leider ging auch mein Einwand, daß die Ölkonzerne ganz gut an der Klimahysterie verdienen, in der allg. Debatte etwas unter. Ich hatte den Eindruck, daß ich seit langem der erste Gesprächspartner war, der völlig konträre Positionen vertritt. Jedenfalls war er mächtig überrascht. Ein Freund von ihm meinte in einer kleinen Gesprächspause zu mir, daß er in seinem universitärem Elfenbeinturm nur selten mit dem realen Leben konfrontiert ist.

Es war aber trotz allem ein interessanter Abend.

Tja so ist das mit der Selbstzweckforschung. Diese Leute vergessen ganz, dass ihre schwachsinnigen Forschungsergebisse konkrete negative Auswirkungen auf die Menschen haben, die ihnen ihre Sinnlosforschung überhaupt erst ermöglichen.

Poison
24.05.2010, 18:33
Ich hatte gestern abend ein interessantes Gespräch mit einem Bekannten von mir, der als habilitierter Privatdozent an "meiner" örtliche Uni tätig ist. Er ist ein überzeugter Verfechter des menschengemachten Klimawandels und war trotz meiner zarten Einwände über manipulierte Rohdaten oder ausgedünnte Meßnetze nicht bereit auch nur über die Möglichkeit eines Irrtums nachzudenken. Müßig zu erwähnen, daß er linke Positionen vertritt. leider ging auch mein Einwand, daß die Ölkonzerne ganz gut an der Klimahysterie verdienen, in der allg. Debatte etwas unter. Ich hatte den Eindruck, daß ich seit langem der erste Gesprächspartner war, der völlig konträre Positionen vertritt. Jedenfalls war er mächtig überrascht. Ein Freund von ihm meinte in einer kleinen Gesprächspause zu mir, daß er in seinem universitärem Elfenbeinturm nur selten mit dem realen Leben konfrontiert ist.

Es war aber trotz allem ein interessanter Abend.

Du hättest den eins in der Fresse hauen sollen..oder auf den Kopf, so das die
Schwarte aufschnappt und das Blut rauspritzt.
Solchen Deppen gehört sich eigentlich die Strotte abgedreht.

Du solltest den Kerl nicht vergessen..Du kannst das ja noch nachholen..das mit der polierten Fresse ....Solche Arschlöcher brauchen alle was auf der Waffel...aber tüchtig....

Blut muß spritzen Buachhhhhhhhh

Kreuzbube
27.05.2010, 12:01
"Eine gute Woche vor Pfingsten behauptete das ZDF noch, dies sei der kälteste Mai seit 1902. Gestern kam hier im lokalen Radio, daß dieser Mai durchaus so sonnig gewesen sei wie üblich und nur, weil wir in den letzten Jahren verwöhnt worden seien, würden wir den Monat als kühl empfinden. Jetzt warten wir noch ein paar Wochen, dann war der Mai zu heiß und zu trocken. Während die UNO und der Rest der Welt von der Klimalüge langsam abrücken, werden in Merkel-Deutschland nach wie vor die Daten so hingetrimmt, daß eine Klimaerwärmung herauskommt. Wenn man Kanzlerin des Staatsbankrotts ist, kommt es auf den Titel einer Kanzlerin der Klimalüge nicht mehr an. Immerhin, wenigstens sieht es nicht mehr so aus, als würde §130 demnächst um "Leugnung des Klimaschwindels" erweitert."
Aus dem aktuellen Tageskommentar von M.W.

tommy3333
28.05.2010, 14:45
Auf der Landeswelle Thüringen treibt der menschengemachte Schwachsinn jeden Tag seine Blüten. Da wurden kürzlich Kinder zu "Klimahelden" ernannt, nur weil sie in ihrem Klassenzimmer während des Unterrichts bei geschlossenen Türen und Fenstern einen Anstieg der CO2 Konzentration gemessen haben...

Mal abgesehen davon, dass Menschen auch im Maunderminimum schon CO2 ausgeatmet haben, erinnert mich dieser künstlich aufgeblasene Rummel an die DDR-Propaganda. In der DDR feierte die Planwirtschaft im real existierenden Sozialismus auch regelmäßig ihren "Held der Arbeit". Real pleite war die DDR trotzdem. Der Rummel um die "Klimahelden" des AGW ist auch nichts weiter als plumpe Propaganda.

Skaramanga
28.05.2010, 15:00
Auf der Landeswelle Thüringen treibt der menschengemachte Schwachsinn jeden Tag seine Blüten. Da wurden kürzlich Kinder zu "Klimahelden" ernannt, nur weil sie in ihrem Klassenzimmer während des Unterrichts bei geschlossenen Türen und Fenstern einen Anstieg der CO2 Konzentration gemessen haben...
...


Den Leerkörpern, die an den Schulen solche Aktionen abhalten, empfehle ich als eindrucksvollen Beweis für die Giftigkeit und Schädlicheit von CO2 folgendes beeindruckende Selbstexperiment vor der Klasse: Plastiktüte übern Kopf ziehen, am Hals zubinden. Sowas gefällt Schülern. :D

Ingeborg
28.05.2010, 20:22
Deutschlandwetter
Abziehende Gewitterschauer
In der Nacht Bodenfrost möglich
28.05.2010

Ingeborg
28.05.2010, 22:59
CH


«Den Sonntag und Montag können Sie dann getrost vergessen: Es gibt intensiven Regen und kräftig Wind. Bis 1150 Metern fällt sogar Schnee, also bis auf Lenzerheide.»

Skaramanga
28.05.2010, 23:58
Und der zaghafte Sonnenfleck von letzter Woche verschwindet gerade wieder.

http://www.spaceweather.com/images2010/28may10/midi512_blank.gif

Weiter gehts im Minimum.

Bieleboh
29.05.2010, 01:06
Seit der Kachelmann weg ist, zeigt sich das Wetter hier bockig.

romeo1
29.05.2010, 08:04
Gestern hat mir jemand erzählt, daß der Golfstrom etwas schwächeln soll, deshalb diese Kälte. Auch wenn der Golfstrom wieder auf vollen Touren laufen sollte, dann dauert es noch ein paar Monate, bis es sich in Europa voll auswirkt. Demzufolge droht uns ein weiterer kalter und langer Winter.

Sprecher
29.05.2010, 13:30
Gestern hat mir jemand erzählt, daß der Golfstrom etwas schwächeln soll, deshalb diese Kälte..

Wenn "jemand" das erzählt wirds wohl stimmen.
April = 1,5 Grad zu warm = völlig normal
Mai = 1,5 Grad zu kalt = kann irgendwas nicht stimmen, Golfstrom kaputt

politisch Verfolgter
29.05.2010, 14:20
KlimaIdeologie ist Prollshit für Affenschieber.
Damit wollen zwangsfinanzierte ÖD-Säue von Villa&Porsche ablenken.

Skaramanga
29.05.2010, 14:25
Eine Spezies oder Volk das wegen ein paar Grad rumpienzt und deswegen sein ganzes Vermögen verschleudert wird ohnehin aussterben. "Marked for deletion". Wer gelernt hat klaglos zu frieren oder zu schwitzen wird weiterleben. So hat's die Natur vorgesehen.

politisch Verfolgter
29.05.2010, 14:44
Ach Quatsch, was heißt "das Volk"?
D ist superreich.
Ohne Villa&Porsche macht Anbieten daher keinen Sinn.
Endlich gefälligst mal die ökonomischen Verteilungskurven zeigen.
2 % haben im Schnitt 933 mal so viel, wie andere 80 % im Schnitt haben.
Wer pienzt da für wen rum?
Wer schiebt wem den teilleistungsreduziert umverteilungs-marginalisierten KostenfaktorAffen?
Wer ist der Depp, der sich dazu vom ÖD als Kanonenfutter gegeneinander hetzen läßt?
Wer arbeitet sich erwerbslebenslang zugunsten z.B. betriebl. nicht mal Präsenter relativ immer besitzloser?
Solche zu Rindviechern Deformierte lassen sich von ÖD-Säuen jeden BärenDreck aufbinden.
Die Naturgesetze ermöglichen uns unbegrenzt erweiterbare materielle Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung.
Mit AffenschiebereiDeppendreck wird das unter den Teppich gekehrt.

Ingeborg
29.05.2010, 20:33
Eine Spezies oder Volk das wegen ein paar Grad rumpienzt und deswegen sein ganzes Vermögen verschleudert wird ohnehin aussterben. "Marked for deletion". Wer gelernt hat klaglos zu frieren oder zu schwitzen wird weiterleben. So hat's die Natur vorgesehen.

Der Michel ist erledigt.

Ingeborg
29.05.2010, 22:46
The latest institutional retreat from uncritical support of the AGW hypothesis is one that will chill warmists to the core: the Royal Society has announced it is to review its public statements on climate change. The Society now believes that its previous communications did not properly distinguish between what was widely agreed on climate science and what is not fully understood. It has appointed a panel to review its statements, assisted by two critical sub-groups, including a number of Fellows who have doubts about the received view on the risks of increasing CO2 levels.
...
http://www.prisonplanet.com/latest-climate-climbdown-the-royal-society-reviews-its-statements-on-global-warming.html

Ingeborg
30.05.2010, 00:32
Wie das Landsat-Bild vom vergangenen September (unten) zeigt, ist heutzutage nahezu die gesamte Gegend wieder von Pflanzen bewachsen, abgesehen vom eigentlichen Krater und den Hängen in der Gipfelregion. Die weiße Farbe im Gipfelbereich deutet darauf hin, dass inzwischen ein neuer Gletscher entstanden ist, und auch in die Flusstäler ist die Vegetation zurückgekehrt. Die kahlgeschlagenen Flächen in den beiden oberen Aufnahmen sind mittlerweile wieder fast vollständig von Wald bedeckt. Es seien glückliche Umstände gewesen, die zu einer derart raschen Wiederbelebung geführt hätten, sagt die Ökologin Virginia Dale vom Oak Ridge National Laboratory in Tennessee. Der Ausbruch ereignete sich nämlich gerade zu Frühlingsbeginn, als viele Samen noch nicht aufgegangen waren und die jungen Triebe später die Ascheschicht durchbrechen konnten.

http://www.faz.net/s/Rub2542FB5D98194DA3A1F14B5B01EDB3FB/Doc~EE8FFA263FD964FABA95630D1747E70AF~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

http://www.faz.net/m/%7BA740C179-38DC-4F83-87A0-CB71953B3A0C%7DPicture.jpg

Neuer Gletscher in USA!

Ingeborg
30.05.2010, 18:04
http://www.seite3.ch/Neue+Eiszeit+beginnt+2014/442115/detail.html

Entgegen aller Panikmache über die Klimaerwärmung ist ein russischer Astrophysiker überzeugt, dass schon in vier Jahren eine neue Eiszeit beginnt. Der Wissenschaftler des Petersburger Observatoriums hat dafür einen einfachen Grund: Die Kraft der Sonnenstrahlung nimmt immer mehr ab.

Aus der Klimaerwärmung wird nichts. Das vermuten die meisten Leute nicht erst seit den gelekten Emails aus den Klimaforschungsinstituten. Der Wissenschaftler Chabibullo Abdusamatow vom Petersburger Observatorium kündigt jetzt sogar das Gegenteil an: 2014 beginnt eine „kleine Eiszeit“. Seiner Meinung nach nähert sich die Zeit der globalen Erwärmung ihrem Ende und in 42 Monaten setzt eine „kleine Eiszeit“ ein, wie es sie bereits im 15. bis 19. Jahrhundert gab. Der Grund sei eine starke Abnahme der Sonnenstrahlkraft, berichtet die italienische Zeitung „La Stampa“.

Laut Abdusamatow hat die Kraft der Sonnenstrahlung im Laufe der letzten hundert Jahre kontinuierlich zugenommen, aber nun sei die gegenteilige Tendenz zu verzeichnen. Das sei an der Abnahme der Sonnenflecken festzumachen. Forscher der NASA hätten dies bereits vor zwei Jahren konstatiert. Abdusamatow muss es wissen. Denn der Wissenschaftler leitet die Abteilung für Weltallforschungen und das Programm „Astrometrie“ im russischen Sektor der Internationalen Raumstation ISS. Gegen die abnehmende Sonnenstrahlung nützt auch Hybridfahrzeug fahren und der Klimarappen nichts. Nur eine warme Jacke.

http://www.seite3.ch/Neue+Eiszeit+beginnt+2014/442115/detail.html

http://img1.seite3.ch/news/294/243124-neuschwabenland.jpg

Bieleboh
30.05.2010, 18:21
Aktuelles von der Nordfront:
http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

Menetekel
30.05.2010, 20:26
Gestern hat mir jemand erzählt, daß der Golfstrom etwas schwächeln soll, deshalb diese Kälte. Auch wenn der Golfstrom wieder auf vollen Touren laufen sollte, dann dauert es noch ein paar Monate, bis es sich in Europa voll auswirkt. Demzufolge droht uns ein weiterer kalter und langer Winter.

Dies hat vor kurzer Zeit ein Wetterfrosch mal in solch einer Sendung zum Besten gegeben. Scheint was dran zu sein, da seine Erklärung dazu recht plausibel anzuhören war.
Für mich als Rheumatiker wird es eine "Plage", da ich Wärme benötige!!!!!!!

romeo1
30.05.2010, 23:12
Dies hat vor kurzer Zeit ein Wetterfrosch mal in solch einer Sendung zum Besten gegeben. Scheint was dran zu sein, da seine Erklärung dazu recht plausibel anzuhören war.
Für mich als Rheumatiker wird es eine "Plage", da ich Wärme benötige!!!!!!!

Ich bin auch nicht begeistert von diesen Nachrichten. Eine kleine Erwärmung wäre mir lieber.

politisch Verfolgter
30.05.2010, 23:27
Für alles umströmt uns überreichlich Solarenergie.
Wir benötigen 1 000 mal so viel Energie zum tendenziellen Nulltarif.
Dann ist Schluß mit dem Planet der Affenschieber.
Der irrwitzigste Schwindel ist das "Arbeitnehmer"Konstrukt.
Damit das lohnversaut abgerichteten KostenfaktorKanonenfutterNaivlingen nicht auffliegt werden die ökonomischen Verteilungskurven unterschlagen.

Akra
05.06.2010, 18:27
http://www.welt.de/debatte/article7920320/Die-Drohkulisse-der-Untergangspropheten-ist-weg.html



Die Propheten der Klimakatastrophe haben ein Problem: Die Südseeinseln versinken doch nicht. Doch manche haben Angst um die Angst.

...

Angeblich versinkende Südseeinseln sind ein starkes Kapitel in der großen Erzählung von einer herannahenden Klimakatastrophe. Wie schwindende Eisbären und die schmelzende Gletscher weckt die Botschaft von den untergehenden Tropenparadiesen heftigere Gefühle als dürre Temperaturkurven. Dass die Bestände der Eisbären sich erfreulich vermehren, haben Zoologen schon vor Jahren dokumentiert (obwohl Al Gore und seine Freunde weiterhin das Gegenteil behaupten). Dass die Gletscher im Himalaja längst nicht so schnell schmelzen wie der Weltklimarat behauptet, bewiesen indische Wissenschaftler vergangenen Herbst. Und jetzt versinkt auch noch das Insel-Szenario.

das Kartenhaus fällt zusammen :(

Skaramanga
06.06.2010, 23:54
Um den Klimahype aufrecht zu erhalten wird auch schon mal schnell die Paläontologie umgeschrieben.

Das Artensterben vor 250 Mio. Jahren wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit verursacht durch Asteroideneinschlag, verbunden mit Vulkanausbrüchen, Asche, und starker Abkühlung und jahrelanger Sonnenklosigkeit. Richtig?

Falsch!

Von N24 habe ich heute gelernt, dass damals in Sibirien ein Supervulkan tausende von Jahre lang sog. Flussbasalt austreten ließ, und dieser kochende Basalt setzte was frei? Richtig: CO2. Das wiederum führte zu einer dramatischen Erwärmung, und das tötete die Dinosaurier. Jawoll. Sie schwitzten sich zu Tode, ihre Eier wurden gargekocht. Und der "wissenschaftliche Beitrag" endete selbstverständlich mit dem Hinweis, das es uns genauso gehen wird wie den Dinosaurier, wenn wir nicht etwas gegen unseren CO2-Eintrag tun (sprich: Mega-Trillionen an Geld abdrücken...)

Jetzt müssen also schon die armen Dinosaurier für den CO2-Hype herhalten.

Welchen Quark setzt man uns als nächstes vor? Ich warte förmlich darauf.

Beißer
07.06.2010, 09:53
Aber die Säugetiere haben doch überlebt, oder?

Das bedeutet also: Wenn wir richtig viel CO2 produzieren, wird es nicht nur schön lecker warm, wir sind auch noch sicher vor T-Rex und Co. Finde ich gut! :top:

Paul Felz
07.06.2010, 09:56
Aber die Säugetiere haben doch überlebt, oder?

Das bedeutet also: Wenn wir richtig viel CO2 produzieren, wird es nicht nur schön lecker warm, wir sind auch noch sicher vor T-Rex und Co. Finde ich gut! :top:

Moment, ich gehe eben raus und lasse meinen Motor an. Bis zur Mittagspause. Hab Angst vor Sauriern.

Ingeborg
07.06.2010, 15:22
Der Vorsitzende des Vorstands von BP verkaufte für 1,4 Millionen Pfund BP-Aktien

aus seinem Besitz nur wenige Wochen vor der Katastrophe im Golf von Mexico

bevor die BP-Aktien crashten.

Skaramanga
07.06.2010, 16:33
Der Vorsitzende des Vorstands von BP verkaufte für 1,4 Millionen Pfund BP-Aktien

aus seinem Besitz nur wenige Wochen vor der Katastrophe im Golf von Mexico

bevor die BP-Aktien crashten.

Na ja, der kannte ja auch die internen Berichte der Ingenieure und wusste genau, dass der Krempel irgendwann wegfliegt. War nur eine Frage, wann.

Mit der Hälfte dessen, was er bei dem Deal verdient hat, kann er beim jetztigen Kurs das ganze Paket wieder zurückkaufen. Money for nothing. :))

Paul Felz
07.06.2010, 16:34
Moment, ich gehe eben raus und lasse meinen Motor an. Bis zur Mittagspause. Hab Angst vor Sauriern.

Hat funktioniert: es ist wärmer geworden. Nur blöd, daß der Sprit jetzt alle ist.

dimu
07.06.2010, 16:37
.
Weltmeisterschaft: pazifische Koralleninseln hüpfen der Höhe des Meeresspiegels davon – von wegen Land unter! (http://www.radio-utopie.de/2010/06/07/weltmeisterschaft-pazifische-koralleninseln-hupfen-der-hohe-des-meeresspiegels-davon-von-wegen-land-unter/)

Von petrapez | 7.Juni 2010 um 15:24 Uhr



http://www.radio-utopie.de/wp-content/uploads/2010/06/800px-Male-total.jpg (http://www.radio-utopie.de/wp-content/uploads/2010/06/800px-Male-total.jpg)

Überraschung für CO2-Debatte: die Atolle werden nicht überflutet sondern tauchen aus dem Ozean empor wie einst Aphrodite, die Schaumgeborene – ein weiteres Hauptargument für den CO2-Zertifikatehandel lösst sich ausgerechnet mit Hilfe des Wassers in Luft bzw. Land auf.


von da:
http://www.radio-utopie.de/
.

Skaramanga
07.06.2010, 18:35
.
Weltmeisterschaft: pazifische Koralleninseln hüpfen der Höhe des Meeresspiegels davon – von wegen Land unter! (http://www.radio-utopie.de/2010/06/07/weltmeisterschaft-pazifische-koralleninseln-hupfen-der-hohe-des-meeresspiegels-davon-von-wegen-land-unter/)

...


Hab ich auch schön öfters drauf hingewiesen. Korallenatolle können (außer durch geotektonische Verwerfungen) nicht untergegehn, da sie ein lebender Organsmus sind und mit dem Meeresspiegel in die Höhe wachsen. Sinkt der Meeresspiegel, dann verwittern die oberen abgestorbenen Schichten und bilden diese wunderschönen schneeweißen Südsee-Traumstrände. Das Gequatsche von den im Meer versinkenden Südsee-Archipelen war von Anfang an frei erfundener Blödsinn, bzw. - wie im Falle der Malediven - finanzielles Kalkül, um den dauerbetroffenen dauerschuldigen westlichen Nationen mal wieder ein paar Milliarden aus den Rippen zu schlagen. Was ja auch, wenn man sich das obige Foto anschaut, ganz gut geklappt hat.

Übrigens halte ich eine derart massive Bebauung eines Korallenatolls für sehr viel gefährlicher als Erwärmung oder Meeresanstieg - so es ihn denn gäbe. Atolle bestehen aus porösem Kalkstein mit vielen Hohlräumen. Es ist kein massiver Fels, und die Tragfähigkeit ist begrenzt. Es könnte eines Tages mal laut knirschen, und danach sieht es so aus:

Ingeborg
07.06.2010, 21:52
ist das bebaute Atoll Photoshop?

Ingeborg
07.06.2010, 21:53
Na ja, der kannte ja auch die internen Berichte der Ingenieure und wusste genau, dass der Krempel irgendwann wegfliegt. War nur eine Frage, wann.

Mit der Hälfte dessen, was er bei dem Deal verdient hat, kann er beim jetztigen Kurs das ganze Paket wieder zurückkaufen. Money for nothing. :))

ganz genau

Mr Capone-E
07.06.2010, 21:58
ist das bebaute Atoll Photoshop?

logisch, Malé, die Hauptstadt der Malediven

Ingeborg
07.06.2010, 22:12
Die Klima-Wahrheit

SunflareEine Lüge bleibt eine Lüge bleibt eine Lüge - auch wenn sie noch so laut in die Welt posaunt wird. Das Medien-Märchen von den guten Zertifikaten und Energiesparmaßnahmen, die das böse CO2 und den verschwenderischen Menschen bekämpfen, muss wohl bald der Wahrheit Platz machen: dass nämlich wir Menschenameisen im kosmischen Strahlungsspiel so gut wie nichts zu sagen haben.


Wenn die Mächtigsten der Welt, unsere „Volksvertreter“ und Industriemagnate, zu denen wir unser hart verdientes Geld tragen, sich für eine Wahrheit entscheiden, so haben die Menschen diese zu schlucken. Beim Klima ist es die global gestreute CO2-Lüge, welche dem Projekt „Klimawandel“ mehrstellige Milliardenbeträge beschert. Alle Stimmen aus der Wissenschafts‐Gilde, welche den Vorgaben der „Behörden‐Wissenschaftler“ nicht entsprechen, werden über die öffentlichen und kommerziellen Nachrichten‐Kanäle entweder verschwiegen oder diffamiert. So ist es nicht verwunderlich, dass man über eine Klima‐Wahrheit, die nahezu alle Fragen der Klimasystematik erklären kann, nur wenig finden wird: Denn die wahren Faktoren unseres Klimas haben nichts mit dem CO2‐Schwindel zu tun!

Diese Wahrheit wurde Anfang der 1990er Jahre in ihren Grundzügen von den dänischen Klimaforschern Friis‐Christensen1 und Lassen veröffentlicht. Etwas später, im Jahr 1997, veröffentlichten Eigil Friis‐Christensen und der ebenfalls dänisch-stämmige Geophysiker und Klimaforscher Henrik Svensmark ihre wissenschaftlichen Fakten über die Zusammenhänge von solarer und kosmischer Strahlung auf das Erdklima. Sie nannten es „Kosmoklimatologie“, und sie waren nicht die Einzigen, die in diesem kargen Bereich der Klimaentstehung forschten. Die beiden dänischen Elite‐Wissenschaftler, die das „Center for Sun‐Climate‐Research“ am Danisch National Space Institute leiten, konnten über einen Zeitraum von 150 Jahren eine exakte Analogie des Klima‐ und Wetterverlaufes in Abhängigkeit zur Sonnenaktivität feststellen.

Der kanadische Klimaforscher Jan Veizer sowie der israelische Forscher Nir Shaviv gehen darüber sogar noch hinaus: Sie sagen, dass nicht nur die rezenten Klimaereignisse, sondern auch die ganz großen Eiszeiten, nicht allein durch eine veränderte Position der Erde zur Sonne (Milankovic‐Zyklen) entstanden sind, sondern dass auch das Durchfliegen „galaktischer Spiralnebel“ oder „kosmischer Dunkelwolken“ maßgeblich an der abrupten Klimaveränderung mitgewirkt habe.

Nun haben die Wissenschaftler mit den Kernpunkten ihrer Forschung - trotz der vielen stimmigen Resultate - keinen Zutritt in die meinungsbildende Presse bekommen. Im Gegenteil: Sie wurden von der Behörden‐Wissenschaft regelrecht bekämpft und geächtet. Man hat ganz gezielt verhindert, dass die Menschen über die Natur‐Abläufe aufgeklärt werden, über die man keine Kontrolle hat ‐ solare und interstellare Einflüsse. Für die Karriere‐Wissenschaft ein Tabu‐Thema, wenn man sich am reich gedeckten Tisch der Projektgelder bedienen will ... die eben nur Forschungen „subventionieren“, welche die CO2‐Lüge belegen. Da etablierte Politik und Wirtschaft satte Profite mit dieser Marketingblase erwirtschaften, haben sie kein Interesse daran, Gelder in eine Klimaforschung zu investieren, welche die sprudelnde CO2‐Quelle zum Versiegen bringt.

Wie so etwas aussieht, wurde durch einen Hackerangriff auf die Climate Research Unit (CRU) im Herbst 2009 offengelegt. Darin wurden Emails von Stefan Rahmstorf gefunden - der wohl bekannteste deutsche Klimaforscher, Leitautor des letzten Weltklimaberichts und Berater der Bundesregierung -, die darauf aus zu sein schienen, die wissenschaftlichen Erkenntnisse um Svensmark unter Beschuss zu nehmen. In seiner Email aus dem Jahre 2003 heißt es:

http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/die-klima-wahrheit?context=blog

Don
07.06.2010, 22:23
Es könnte eines Tages mal laut knirschen, und danach sieht es so aus:

Auch schön.;)

Skaramanga
10.06.2010, 07:16
Der DWD ist jetzt vorgeprescht und hat tatsächlich festgestellt:

"...
Der Mai war dagegen kühl, nass und sonnenscheinarm wie selten. Seit Aufzeichnungsbeginn in den 50er-Jahren war es laut DWD nur in den Jahren 1983 und 1984 ähnlich wolkenreich. ..."

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/natur/meteorologie-der-waermste-tag_aid_517541.html

Das ist neu. Bisher wurde stets mit den unglaublichsten statistischen Tricks und Verrenkungen ein "wärmster ... seit ..." konstruiert.

Mal sehen was die anderen "Forscher" dazu meinen. Bestimmt wird sich trotzdem einer finden, der reflexartig das "wärmste seit..." rausblökt. :cool2:

Beißer
10.06.2010, 10:07
Wie wär’s mit »die wärmsten 16 Grad seit Erfindung des Thermometers«?

fatalist
10.06.2010, 10:14
Mal sehen was die anderen "Forscher" dazu meinen. Bestimmt wird sich trotzdem einer finden, der reflexartig das "wärmste seit..." rausblökt. :cool2:

"Global cooling" ist die neue Marschrichtung, das schuldhafte Gas wird auch noch definiert werden.

Wart´s ab, in einem Jahr ist global cooling die vorherrschende veröffentlichte Meinung.
War ja 1970 auch noch so...

kotzfisch
10.06.2010, 10:47
Ja, liebe Volksgenossen: CO2! Natürlich.

Marathon
11.06.2010, 15:32
Nachrichten vom Bilderberger-Treffen 2010:


Bilderberg Meetings

The 58th Bilderberg Meeting will be held in Sitges, Spain 3 - 6 June 2010. The Conference will deal mainly with Financial Reform, Security, Cyber Technology, Energy, Pakistan, Afghanistan, World Food Problem, Global Cooling, Social Networking, Medical Science, EU-US relations

http://www.bilderbergmeetings.org/meeting2010.html

Rikimer
11.06.2010, 17:20
Wird bald ne neue Sau durchs Weltdorf gejagt von unserer nicht mehr ganz ernstzunehmenden Weltelite? :lach:

MfG

Rikimer

kotzfisch
11.06.2010, 17:26
Kv 233

Kara Ben Nemsi
11.06.2010, 17:36
Die Propaganda wird schon den Kindern verabreicht:

http://www.kika.de/fernsehen/a_z/p/projekt_klima/lexikon/index.shtml

Die Forscher sind sich einig: Die Menschen sind Schuld am jetzigen Klimawandel. Durch die vielen Abgase in der Atmosphäre heizt sich die Erde auf wie ein Treibhaus in einer Gärtnerei (Treibhauseffekt).
Die Erderwärmung kann schlimme Folgen haben: Das Eis am Nord- und Südpol schmilzt. Der Meeresspiegel ist dadurch bereits um einen Zentimeter angestiegen. Das hört sich vielleicht nicht viel an, sollte er aber weiter steigen, könnten Inseln und manche Küstenstädte überschwemmt werden. Auch der Lebensraum vieler Tiere wird zerstört, zum Beispiel der Eisbären.

Und sie wirkt:

http://www.kika.de/fernsehen/a_z/k/kika_live/sendung/aktionen/checkheft/meinungen_klima.shtml

Ich bin 12 Jahre alt und Schülerin an einem naturwissenschaftlichen Gymnasium und ich habe das Recht auf eine saubere und funktionierende Umwelt! Ich mache mir Sorgen um den Klimawandel und ich finde man müsste noch viel mehr für unsere Heimat, die Erde tun! Was mich auch stört ist, dass viele ausländische Kinder viel weniger Chancen auf Bildung und Beruf haben als einheimische Kinder. DAS IST MEINE MEINUNG!!!

kotzfisch
11.06.2010, 17:48
Goebbels läßt schön grüßen!

Klopperhorst
11.06.2010, 20:37
40 Grad im Schatten, wir schwitzen wie die Ratten, das Forum ist ne Quaälerei, wir wollen endlich Hitzefrei!

---

Ingeborg
12.06.2010, 20:37
http://d1.stern.de/bilder/stern_5/sport/2010/WM_2010_Suedafrika/best_of/best_10_maxsize_735_490.jpg

auch bei der WM - heiß und trocken?

politisch Verfolgter
12.06.2010, 21:04
Kindersoldaten zu verkaufen?

Don
13.06.2010, 08:42
Goebbels läßt schön grüßen!

Gestern, 12. Juni 2010, ich fräste von Arnheim zurück nach München.
Tagsüber, von 09:30 bis 16:00.
Mein Außenthermometer zeigte maximal 21°C an, streckenweise schaltete ich die Heizung zu das es unangenehm frisch wurde.

Mit 13 lit/100 km tat ich aber das mir Mögliche die weitere Erwärmung zu fördern, auf daß wieder Biergartenbesuche ohne Winterbekleidung drin sind.

Skaramanga
13.06.2010, 10:05
Der Preis für Orangensaft wird um einen zweistelligen Cent-Betrag pro Liter steigen. Grund ist die weltweit miserable Orangenernte in den Anbauregionen aufgrund zu kalter Witterung und zu kurzer Sommer.

kotzfisch
13.06.2010, 10:19
Shice!

Ingeborg
15.06.2010, 20:48
....... ein beliebtes Thema des Umweltkonzerns Greenpeace, der bis zum Jahre 2050 das Aussterben von etwa 1 Million Arten erwartet.

http://www.greenpeace.de/themen/klima/nachrichten/artikel/drastischer_artenschwund_durch_klimawandel/

Da ist es schön, dass im Schnitt pro Jahr 18.000 neue Arten entdeckt werden, was in 40 Jahren 720.000 neue Arten ergibt. Sollte man ein bisschen intensiver suchen, wird man bestimmt noch 1 Million finden, welche Zahl übrigens im Bezug auf aussterbende Arten, anders als die Zahl der neu gefundenen, nur eine Annahme ist, die Greenpeace wahrscheinlich durch eine langen, melancholischen Blick in den blauen Himmel getroffen hat.

http://www.harti-media.at/dialoge/bernhard-gutleb.html

http://klimablog.blog.de/2010/06/15/drastischer-artenschwund-klimawandel-8810517/

Skaramanga
16.06.2010, 09:48
Minus-Temperaturen bei den WM-Spielen in Südafrika.

Ich liebe diese Klimaerwärmung! :cool2:

Ja, ich weiss dass dort jetzt Winter ist. Trotzdem sind Minusgrade weit unterdurchschnittlich für die Jahreszeit. 10-15 wäre der Durchschnitt.

politisch Verfolgter
16.06.2010, 10:35
Auch in Südafrika gibts wohltemperierte Villen, sogar Flügel.
Man hat das lieben zu lernen, womit das Klima nur ein interessantes Randphänomen um Villa&Porsche herum ist.
Energie kostet praktisch nix, wenn man die Preise statusgemäß durch den Faktor 1000 dividiert.

Skaramanga
16.06.2010, 12:26
Auch in der schönen französischen Provence am Mittelmeer ist der Sommer heuer eher durchwachsen.



Zehn Tote nach sintflutartigem Regen in Südfrankreich

...
"Wir haben so etwas seit einem Jahrzehnt nicht gesehen", sagte ein hochrangiger Vertreter der Regionalbehörden ..."
...
Die Stadt Draguignan stand zu weiten Teilen unter Wasser, berichten Augenzeugen. Allein dort wurden nach offiziellen Angaben zunächst drei Leichen geborgen. Autos trieben durch die Straßen ...
...


http://portal.1und1.de/de/themen/nachrichten/panorama/10622378-Zehn-Tote-nach-sintflutartigem-Regen.html

Paul Felz
16.06.2010, 12:52
Gestern, 12. Juni 2010, ich fräste von Arnheim zurück nach München.
Tagsüber, von 09:30 bis 16:00.
Mein Außenthermometer zeigte maximal 21°C an, streckenweise schaltete ich die Heizung zu das es unangenehm frisch wurde.

Mit 13 lit/100 km tat ich aber das mir Mögliche die weitere Erwärmung zu fördern, auf daß wieder Biergartenbesuche ohne Winterbekleidung drin sind.

Ich biete 16 l/100 km. Stand im Stau. Und fuhr danach natürlich zügiger. Also wenn wir beide das nicht schaffen, besteht keine Hoffnung mehr für einen Sommer.

romeo1
16.06.2010, 14:27
Ich biete 16 l/100 km. Stand im Stau. Und fuhr danach natürlich zügiger. Also wenn wir beide das nicht schaffen, besteht keine Hoffnung mehr für einen Sommer.

Bis vor einigen Monaten hätte ich mit 19-20 l Diesel/100 km mithalten können. Inzw. habe ich aber diesen Transporter wegen zu hoher Reparaturkosten verschrottet.

Skaramanga
16.06.2010, 14:47
Bis vor einigen Monaten hätte ich mit 19-20 l Diesel/100 km mithalten können. Inzw. habe ich aber diesen Transporter wegen zu hoher Reparaturkosten verschrottet.

Ich hoffe doch, Du hast ihn Klima-adäquat abgefackelt?

romeo1
16.06.2010, 18:37
Ich hoffe doch, Du hast ihn Klima-adäquat abgefackelt?

Ich bin voll qualmend auf der Autobahn liegen geblieben. Das hat 'nen ordentlichen CO2-Ausstoß ergeben.

Menetekel
16.06.2010, 18:44
Jungs, heizt weiter über die Pisten, mir ist es auch zu kalt. :]
Die Gurken wollen auch nicht vorwärtsgehen im Garten.

Paul Felz
16.06.2010, 18:46
Jungs, heizt weiter über die Pisten, mir ist es auch zu kalt. :]

Fuer Dich doch gerne :]

Menetekel
16.06.2010, 18:50
Fuer Dich doch gerne :]

Danke! Weitermachen!
Werde das Thermometer beobachten.

romeo1
16.06.2010, 18:55
Danke! Weitermachen!
Werde das Thermometer beobachten.

Heize jetzt mit einem Verbrauch zw. 13-15 l/100 km durch die Gegend. Bis zu 60.000 km/Jahr. Das gibt reichlich CO2. Ist das genehm so?

Menetekel
16.06.2010, 19:04
Heize jetzt mit einem Verbrauch zw. 13-15 l/100 km durch die Gegend. Bis zu 60.000 km/Jahr. Das gibt reichlich CO2. Ist das genehm so?

Da mich seit nunmehr drei Jahren das Rheuma im Griff hat, kann es nicht warm genug werden.
Gehöre zu jenen Rheumatikern, welche die Wärme benötigen. Zum Glück!
Und wie ich schon bemerkte, beschäftigt mich unser Kleingarten. Dort soll etwas wachsen, außer Gras. Und dies wächst eben auch nur bei entsprechenden Temperaturen. Ansonsten würde ich nur an diesem Gerät sitzen, was mich nicht so recht beglückt.
Also, brettert weiter, auch wenn die Apostel uns etwas Anderes erzählen wollen. Nach deren Theorien, dürfte rechts und links der BAB`s kein Grün mehr erkennbar sein.

Don
16.06.2010, 19:08
Heize jetzt mit einem Verbrauch zw. 13-15 l/100 km durch die Gegend. Bis zu 60.000 km/Jahr. Das gibt reichlich CO2. Ist das genehm so?

Mehr als 13 geht einfach nicht durch die Zylinder.

Aber ich werde ihn in absehbarer Zeit gegen ein klimafreundlicheres Modell eintauschen.

Derzeit liebäugele ich mit einem 540i Touring.

romeo1
16.06.2010, 19:11
Mehr als 13 geht einfach nicht durch die Zylinder.

Aber ich werde ihn in absehbarer Zeit gegen ein klimafreundlicheres Modell eintauschen.

Derzeit liebäugele ich mit einem 540i Touring.

Diesel oder Benziner?

Don
16.06.2010, 19:22
Diesel oder Benziner?

Gibt's meines Wissens nur als Benziner.
Diesel ist der 535d.

romeo1
16.06.2010, 21:00
Gibt's meines Wissens nur als Benziner.
Diesel ist der 535d.

Ich schätze den Verbrauch so auf 10 l/100 km?

Don
16.06.2010, 21:09
Ich schätze den Verbrauch so auf 10 l/100 km?

Das braucht mein derzeitiger mit halbem Hubraum.

Bei gemächlichem Betrieb.

Der 540 dürfte im Mittel so bei 14 Liter liegen, Strecken wie neulich schätze ich dann so bei 18 ein.

romeo1
16.06.2010, 21:17
Das braucht mein derzeitiger mit halbem Hubraum.

Bei gemächlichem Betrieb.

Der 540 dürfte im Mittel so bei 14 Liter liegen, Strecken wie neulich schätze ich dann so bei 18 ein.

Aber nur mit steifem Bein auf der Überholspur. Menetekel wird es erfreut zur Kenntnis nehmen.

Paul Felz
16.06.2010, 21:23
Aber nur mit steifem Bein auf der Überholspur. Menetekel wird es erfreut zur Kenntnis nehmen.

Oder im Stau. Im Stadtverkehr brauche ich locker 16 Liter, bis ca. 200 kmh aber nur 10....

Don
16.06.2010, 21:33
Aber nur mit steifem Bein auf der Überholspur. Menetekel wird es erfreut zur Kenntnis nehmen.

Naja, 1,8 Tonnen wollen beheizt sein. Da hört man die Spritleitung schon pfeifen wenn man den Fuß runterdrückt. :D

romeo1
16.06.2010, 23:26
Naja, 1,8 Tonnen wollen beheizt sein. Da hört man die Spritleitung schon pfeifen wenn man den Fuß runterdrückt. :D

Sehr gut! Mann tut was man kann für die menschengemachte Erderwärmung.

Hoamat
17.06.2010, 01:57
Minus-Temperaturen bei den WM-Spielen in Südafrika.

Ich liebe diese Klimaerwärmung! :cool2:

Ja, ich weiss dass dort jetzt Winter ist. Trotzdem sind Minusgrade weit unterdurchschnittlich für die Jahreszeit. 10-15 wäre der Durchschnitt.

Im Winter wird es dort noch kälter, als jetzt im "Herbst" :cool2:


:top:

Hoamat
17.06.2010, 02:15
Heute kam die Prognose für das kommende Wochenende:

Schnee in den Alpen, bis auf 1.000m .... Schifahren ist angesagt :hihi:

politisch Verfolgter
17.06.2010, 09:11
Liegt das jetzt nun an fehlenden Sonnenflecken?
Emittiert sie zu wenig Plasma?

Skaramanga
17.06.2010, 09:14
Tja das wars dann mal wieder. Passend zum Wetter: Das Sonnenwetter.

http://www.spaceweather.com/images2010/17jun10/midi512_blank.gif

Die vielversprechenden Sonnenflecken sind wieder verschwunden. Puff, das wars schon. Statt gewaltiger Sonnenausbrüche nur ein müdes *plopp*. Sonne wieder blank.

Also weiter im Minimum. Statt Champus ist bei Rahmstorfs & co. wieder Glühwein angesagt. :D

Selbst wenn Ihr eine ganze Flotte 57er Cadillac ElDorados über die Autobahnen prügelt werdet Ihr die schwache Sonnenintensität nicht wettmachen können.

https://livinglikekingsinmexico.com/images/1953_cadillac_eldorado_1024x768.jpg

Paul Felz
17.06.2010, 09:18
Tja das wars dann mal wieder. Passend zum Wetter: Das Sonnenwetter.

http://www.spaceweather.com/images2010/17jun10/midi512_blank.gif

Die vielversprechenden Sonnenflecken sind wieder verschwunden. Puff, das wars schon. Statt gewaltiger Sonnenausbrüche nur ein müdes *plopp*. Sonne wieder blank.

Also weiter im Minimum. Statt Champus ist bei Rahmstorfs & co. wieder Glühwein angesagt. :D

Selbst wenn Ihr eine ganze Flotte 57er Cadillac ElDorados über die Autobahnen prügelt werdet Ihr die schwache Sonnenintensität nicht wettmachen können.

http://my-blackberry.net/wallpapers/17/m/Cadillac_Eldorado_Brougham_1957.jpg

Ich hätte noch den hier (http://www.carsablanca.de/Oldtimer-Youngtimer/lincoln-continental-kennedy-modell-7-1-liter-v8-cabriolet-viertuerig-6-sitzig-sehr-selten) im Angebot ;)

Skaramanga
17.06.2010, 09:21
Liegt das jetzt nun an fehlenden Sonnenflecken?
Emittiert sie zu wenig Plasma?

Schon in Zeiten normaler Sonnenaktivität schleudern Sonnenflecken täglich bis zu 100 billionen Tonnen Sonnenmaterie, zuzüglich harter Gamma-Strahlung, hinaus ins All, wobei alles, was aus dem Erdzugewandten inneren Drittel kommt, voll die Erdatmosphäre trifft.

Hat aber laut IPCC, Rahmstorf und Kuh überhaupt keine Auswirkungen. :umkipp:
Außer dass Umspannwerke Feuer fangen, Flugzeuge abstürzen, Satelliten ausfallen, Mikrowellenöfen Funken schlagen und Wale stranden. So what.

Marathon
17.06.2010, 13:16
In Südafrika sind 500 Pinguine erfroren

http://www.welt.de/sport/wm2010/article8073698/Suedafrika-erlebt-die-kaelteste-WM-der-Geschichte.html

politisch Verfolgter
17.06.2010, 15:30
Stöbern im web bringt, nach allen bisherigen Erfahrungen müsste die Solaraktivität schon in den kommenden Jahren wieder zunehmen.

Zudem gehts bei uns um high tech Habitate und um grenzenlos bereits ab 1 % ökonomischer Wirkungsgrad zum tendenziellen Nulltarif abschöpfbare erdnahe Solarenergie.
Die Spezies benötigt 1 000 mal so viel Energie, wollen Alle so leben, wie sich das erst 1 % ermöglichen lassen.

Poison
17.06.2010, 18:59
Schon in Zeiten normaler Sonnenaktivität schleudern Sonnenflecken täglich bis zu 100 billionen Tonnen Sonnenmaterie, zuzüglich harter Gamma-Strahlung, hinaus ins All, wobei alles, was aus dem Erdzugewandten inneren Drittel kommt, voll die Erdatmosphäre trifft.

Hat aber laut IPCC, Rahmstorf und Kuh überhaupt keine Auswirkungen. :umkipp:
Außer dass Umspannwerke Feuer fangen, Flugzeuge abstürzen, Satelliten ausfallen, Mikrowellenöfen Funken schlagen und Wale stranden. So what.

Du hast ja recht mit der Sonnenaktivität, aber wer kann denn behaupten das 100 bil to.auf die Erde trifft.

Solche Aussagen sind genau so bescheuert wie die der Klimaapostel ......brr.....
oder den Zeugen Jehovas ......

jak_22
17.06.2010, 19:11
Du hast ja recht mit der Sonnenaktivität, aber wer kann denn behaupten das 100 bil to.auf die Erde trifft.

Solche Aussagen sind genau so bescheuert wie die der Klimaapostel ......brr.....
oder den Zeugen Jehovas ......

Er schrieb nicht, dass die gesamte Materie die Erde trifft. Lern lesen.

Durch normalen Sonnenwind, ohne Eruptionen, verliert die Sonne ~10^9 kg/s.

Macht pro Tag 86*10^12 Tonnen. Erscheint Dir der Faktor 10^3 bei Eruptions-
aktivität wirklich unglaubwürdig, oder worauf stützt sich Deine Aussage?

Poison
17.06.2010, 19:43
Er schrieb nicht, dass die gesamte Materie die Erde trifft. Lern lesen.

Durch normalen Sonnenwind, ohne Eruptionen, verliert die Sonne ~10^9 kg/s.

Macht pro Tag 86*10^12 Tonnen. Erscheint Dir der Faktor 10^3 bei Eruptions-
aktivität wirklich unglaubwürdig, oder worauf stützt sich Deine Aussage?

Donnerwetter,
Du bist ja noch klüger wie die Klimadeppen. Der normale Sonnenwind???(hast Du Hirnheiner den gemessen??) ...
Warscheinlich hast Du deinen Arsch morgens und mittags in der Sonne gehalten.
Abens war er dann rot oder braun durch dein Dünnschiss den du schreibst.....
Ich fass das nicht

Don
17.06.2010, 20:13
Donnerwetter,
Du bist ja noch klüger wie die Klimadeppen. Der normale Sonnenwind???(hast Du Hirnheiner den gemessen??) ...
Warscheinlich hast Du deinen Arsch morgens und mittags in der Sonne gehalten.
Abens war er dann rot oder braun durch dein Dünnschiss den du schreibst.....
Ich fass das nicht

Natürlich faßt du das nicht. Dazu benötigtest du ein Hirn mit Fassungsvermögen.

Poison
17.06.2010, 20:33
Natürlich faßt du das nicht. Dazu benötigtest du ein Hirn mit Fassungsvermögen.

He he. hi hi... Das schreibt der richtige..
Ihr Deppen könnt die GEWALT der Sonne berechnen !!!

DONNERWETTER jaa nochmal DONNERWETTER .. Don... Dein Hirn überfüllt dein Schädel..

jak_22
17.06.2010, 22:00
Donnerwetter,
Du bist ja noch klüger wie die Klimadeppen. Der normale Sonnenwind???(hast Du Hirnheiner den gemessen??) ...
Warscheinlich hast Du deinen Arsch morgens und mittags in der Sonne gehalten.
Abens war er dann rot oder braun durch dein Dünnschiss den du schreibst.....
Ich fass das nicht

Ja, nee, ist klar. Internet für alle war ein Fehler. :]

kotzfisch
17.06.2010, 22:33
Bruharharhar.............

Registrierter
18.06.2010, 03:21
Bilderberger rufen GLOBAL COOLING (!) aus:

Klimapolitik: Von „Global Warming“ zu „Global Cooling“
Eine Kehrtwende, um das CO2-Dogma zu retten?
http://ef-magazin.de/2010/06/15/2233-klimapolitik-von-global-warming-zu-global-cooling

Paul Felz
18.06.2010, 07:21
Ja, nee, ist klar. Internet für alle war ein Fehler. :]

Letztendlich nicht. Man erkennt erst dadurch, wieviele Deppen frei rumlaufen.

fatalist
18.06.2010, 07:44
Bilderberger rufen GLOBAL COOLING (!) aus:

Klimapolitik: Von „Global Warming“ zu „Global Cooling“
Eine Kehrtwende, um das CO2-Dogma zu retten?
http://ef-magazin.de/2010/06/15/2233-klimapolitik-von-global-warming-zu-global-cooling

Es geht ums Abkassieren, Begründung egal.

Mr Capone-E
18.06.2010, 18:49
Alle 30 Jahre wechseln die Herren "Wissenschaftler" zwischen Erwärmungs- und Abkühlungsfantasien ab.

Ingeborg
19.06.2010, 12:34
San Juan de la Arena, Spanien. Nach den heftigen Regenstürmen in Nordspanien sehen die Strände an der spanischen Küste nicht mehr ganz so einladend aus. Eine Urlauberin trotzt der Verwüstung und nimmt ein Sonnenbad am Meer

http://www.stern.de/bdt/bilder-des-tages-hauptsache-sonne-1501450-0e295815e5e2bc1a.html

Überschwemmte Côte d'Azur

Le Muy, Frankreich. Autos stehen Kopf, alles ist voller Schlamm, 22 Tote, die Bilanz nach den Regengüssen in Frankreich ist erschreckend. Retter arbeiten sich durch die Schlammmassen, noch immer auf der Suche nach weiteren Opfern. Die Überschwemmungen an der Côte d'Azur gelten als die schlimmsten der letzten zwei Jahrhunderte

Ingeborg
19.06.2010, 14:18
Unter der Rubrik „Danksagung“ am Ende des Buches revanchiert sich McEwan bei Schellnhuber und dem deutschen Ozeanographen Stefan Rahmstorf für deren Expertise. Auch Klimaforscher Schellnhuber bewundert die wissenschaftliche Arbeitsweise des Schriftstellers: „Das nenne ich eine wirklich gründliche Recherche“. Die deutsche Übersetzung von „Solar“ – nach Ansicht englischer Literaturkritiker ist die Klimawandel-Satire McEwans witzigster Roman – erscheint in wenigen Wochen bei Diogenes.

Überraschend ist die Aktualität des Science-Fiction-Stoffs selbst für Photovoltaik-Experten. Denn parallel zur Veröffentlichung des Originals auf Englisch erschienen in Fachmagazinen Studien, welche die Thesen des Buchs bestätigen. In dem Roman gelingt es der Hauptfigur, dem irrwitzigen Physiker Michael Beard, mithilfe neuester Photovoltaik-Technologie die Erderwärmung zu bekämpfen. Es geht nicht nur um Sonnen-, sondern auch um kriminelle Energie.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/ian-mcewan-literaturstar-im-forschungslabor_aid_520961.html

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimagate-wissenschaftler-verteidigen-die-klimaforschung_aid_505080.html

Ganz_unten
20.06.2010, 14:59
http://www.faz.net/s/RubC5406E1142284FB6BB79CE581A20766E/Doc~E9D1A267FAE4545C297AFA4FB22D36995~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

Nun auch noch Photogate:
Die anerkannte „Science“-Redaktion vewendete stillschweigend eine Fotomontage zur Illustration eines Klimamanifests.



Ein Eisbär treibt einsam auf einer Scholle im Meer. Eine Szene, wie sie so einnehmend wohl noch nie ein Fotograf je abgelichtet hat und die es dennoch gibt - als grandiose Fotomontage.


Zu traurig, um wahr zu sein: die von der “Science“-Redaktion zurückgezogene Fotomontage.

http://www.faz.net/m/%7BB4753DCD-7CFA-425F-BB09-E42B60A190BC%7DPicture.jpg



Die Redaktion der angesehenen Zeitschrift hatte das Bild - fatalerweise ohne Hinweis auf die Manipulation - ausgerechnet zur Illustration eines Briefes benutzt, in dem sich 255 Forscher von Wissenschaftsakademien gegen "die McCarthy-artigen Verfolgungen von Klimaforschern" und gegen die "unverblümten Lügen von Politikern und Klimaleugnern" zur Wehr setzten


Wann werden die Qualitätsjournalisten der GEZ-Medien darüber berichten?

tommy3333
20.06.2010, 16:24
Wann werden die Qualitätsjournalisten der GEZ-Medien darüber berichten?

Du erwartest doch wohl nicht ernsthaft, dass die GEZ-subventionierten Antijournalisten darüber auch nur eine Sendeminute verschwenden?

Ingeborg
20.06.2010, 19:05
Wir sehen, auf allen Kontinenten ist bereits Winter oder weiter Winter.

Und dann reden die Klimafreaks immer noch von einer globalen Erwärmung und glauben fest daran. Schauen die jemals raus und beoabachten die Natur, was dort wirklich abgeht? Spätestens seit Climategate wissen wir, die Klimadiskussion beruht auf Betrug und einer Fälschung. Die Klimamodelle und Simulationen der Computer haben mit der Realität nichts zu tun.

Sogar die Bilderberger haben als Thema "global cooling" auf ihrer Agenda und das hat was zu bedeuten. Alles deutet darauf hin, das Klima kühlt sich ab und viele Klimawissenschaftler die nicht korrumpiert sind sagen, wir gehen eher einer Eiszeit entgegen, denn die Sonne steuert das Klima und die ist in einer Ruhephase.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Der Sommer der ein Winter ist http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/06/der-somme-der-ein-winter-ist.html#ixzz0rPhrO7U5

kotzfisch
20.06.2010, 23:06
Ähh?- die Viecher schwimmen besser als wir!

Gottfried
22.06.2010, 10:20
Alle 30 Jahre wechseln die Herren "Wissenschaftler" zwischen Erwärmungs- und Abkühlungsfantasien ab.

Alles nur Fieberfantasien.

Ganz_unten
29.06.2010, 17:32
http://www.welt.de/wissenschaft/article8211869/Vegetarier-sind-die-besseren-Klimaschuetzer.html


Würden alle Menschen auf Fleisch verzichten, könnten am Ende 80 Prozent Treibhausgase weniger herauskommen



Wer weniger Fleisch isst und weniger Milch trinkt, schont das Klima. Bis zum Jahr 2055 könnte der landwirtschaftlich bedingte Ausstoß von Methan und Lachgas um mehr als 80 Prozent verringert werden, errechneten Forscher des Potsdam-Institutes für Klimafolgenforschung (PIK).

Dazu fällt mir nur noch ein Brecht-Zitat ein:

Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral.

Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten!

Skaramanga
29.06.2010, 17:45
http://www.welt.de/wissenschaft/article8211869/Vegetarier-sind-die-besseren-Klimaschuetzer.html

....





Na gut... überzeugt! Ich verzichte auf Milch und Fleisch, und beschränke mich künftig nur auf Hummer und Champagner. :D

-------------------------------

Q: "007, sie haben Übergewicht! Sie essen zuviel Caviar mit Weissbrot, und trinken zu viel Champagner und Martinis!"

Bond: "Sie haben Recht. Ich lasse in Zukunft das Weissbrot weg."

Paul Felz
29.06.2010, 17:50
Na gut... überzeugt! Ich verzichte auf Milch und Fleisch, und beschränke mich künftig nur auf Hummer und Champagner. :D

-------------------------------

Q: "007, sie haben Übergewicht! Sie essen zuviel Caviar mit Weissbrot, und trinken zu viel Champagner und Martinis!"

Bond: "Sie haben Recht. Ich lasse in Zukunft das Weissbrot weg."

Nee, nee. Die Rinder, die ich esse, furzen nicht mehr. Ich tue was fuers Klima.

Skaramanga
29.06.2010, 17:55
Nee, nee. Die Rinder, die ich esse, furzen nicht mehr. Ich tue was fuers Klima.

Ja, aber Du furzt doch wie ein Wallach, wenn Du Dir mit Fleisch die Wampe vollgeschlagen hast!

Paul Felz
29.06.2010, 18:01
Ja, aber Du furzt doch wie ein Wallach, wenn Du Dir mit Fleisch die Wampe vollgeschlagen hast!

Nur, wenn Bohne dabei sind. Ergo: Bohnen verbieten.

romeo1
29.06.2010, 18:11
Also wenn die Klimatolügen des PIK etwas veröffentlichen, dann werde ich vorsichtig oder besser - ich bin skeptisch.

kotzfisch
29.06.2010, 18:19
Du meinst das Potsdamer Institut für Klimapropaganda,deren "Erkenntnisse" dann in der aktuellen Kamera verkündet werden?Oh pardon, heisst ja jetzt HEUTE und TAGESSCHAU!

romeo1
29.06.2010, 18:27
Du meinst das Potsdamer Institut für Klimapropaganda,deren "Erkenntnisse" dann in der aktuellen Kamera verkündet werden?Oh pardon, heisst ja jetzt HEUTE und TAGESSCHAU!

Ja, dieses Kasperletheater meinte ich.

kotzfisch
29.06.2010, 19:24
Weeß icke.

Mr Capone-E
29.06.2010, 20:03
Zur Feier des Tages gibts erstmal ein Steak.

Ingeborg
29.06.2010, 21:33
Also wenn die Klimatolügen des PIK etwas veröffentlichen, dann werde ich vorsichtig oder besser - ich bin skeptisch.

ich auch :))

kotzfisch
29.06.2010, 22:23
Huhu...wir alle.Inge-back from holiday?

Marathon
30.06.2010, 01:25
Dieser Juni war seit langer Zeit mal nicht verregnet.

Paul Felz
30.06.2010, 01:28
Dieser Juni war seit langer Zeit mal nicht verregnet.

Warum hatte ich dann heute einen nassen Arsch, als ich um 17:02 Uhr das Büro verließ?

Alles relativ :D

kotzfisch
30.06.2010, 08:57
Marathon, was hast Du denn geraucht?

Marathon
30.06.2010, 11:22
Marathon, was hast Du denn geraucht?

Wie meinen?



So blieben die Regenmengen im Norden und in der Mitte signifikant unter dem langjährigen Durchschnitt. Besonders in einem Streifen vom Berliner Raum bis zum Ruhrgebiet ergab sich ein deutliches Regendefizit, denn dort wurden nur 10 bis 40 Prozent der statistischen Niederschlagswerte erreicht.

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/rueckblick/

Voriges Jahr hatte der Juni 17 Regentage:
http://www.internetwetter.de/home/statistikrekorde.htm

"Eigentlich ist der Juni mit kräftigen Gewittern der niederschlagreichste Monat."
http://mechatronik.mb.fh-jena.de/station/statistik/rueckblick00.html



Juni bringt Extreme bei Regen und Trockenheit

Offenbach. (dpa) Extrem unterschiedlich fällt in Deutschland die Regenbilanz im Juni aus - das wird schon kurz vor Monatsende deutlich. Während es im Voralpenland schüttete wie aus Eimern, fehlt dem Osten dringend Regen.

Nach der vorläufigen Monatsbilanz des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach sind in Berlin und Brandenburg vielerorts erst 10 Liter Regen pro Quadratmeter gefallen. Im Süden Bayerns und Baden- Württembergs dagegen kamen an einigen Stationen seit Monatsbeginn schon mehr als 100 Liter je Quadratmeter zusammen.

Im Schnitt beträgt das Monatssoll in Deutschland 85 Liter pro Quadratmeter.

http://www.general-anzeiger-bonn.de/index.php?k=news&itemid=10895&detailid=754188

Vielleicht wohnst du gerade in so einem Regenloch, aber hier bei mir war es überdurchschnittlich trocken und sonnig.

kotzfisch
30.06.2010, 11:34
30km vor dem Wendelstein.Scheiss Nordstau am Alpenrand-Schiffe ohne Ende.

Paul Felz
30.06.2010, 11:35
30km vor dem Wendelstein.Scheiss Nordstau am Alpenrand-Schiffe ohne Ende.

Ach deswegen stand ich heute morgen am Kreuz Wuppertal-Nord im Stau.

Ingeborg
30.06.2010, 22:16
Huhu...wir alle.Inge-back from holiday?

eher back from job

kotzfisch
30.06.2010, 22:50
Hi, Inge- ja tierisch was zu tun....
Grüß Dich!

Ingeborg
30.06.2010, 23:37
:nacht:

Skaramanga
06.07.2010, 09:28
Mal wieder ne Studie, und ein weiterer Nagel im Sarg der Klimakatastrophiker.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel-erde-atmet-flach-trotz-hitze_aid_527058.html

Darin "erstaunliche" Erkenntnisse. z.B. dass der CO2-Umsatz der Vegetation den menschlichen CO2-Eintrag um das (Zahl-mit-ganz-vielen-Nullen)-fache übersteigt.

Und das Wasser - also Meere, Regen usw. - doch tatsächlich Einfluss auf's Klima hat. Potzblitz! Wer hätte das gedacht? :))

Paul Felz
06.07.2010, 09:32
Mal wieder ne Studie, und ein weiterer Nagel im Sarg der Klimakatastrophiker.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel-erde-atmet-flach-trotz-hitze_aid_527058.html

Darin "erstaunliche" Erkenntnisse. z.B. dass der CO2-Umsatz der Vegetation den menschlichen CO2-Eintrag um das (Zahl-mit-ganz-vielen-Nullen)-fache übersteigt.

Und das Wasser - also Meere, Regen usw. - doch tatsächlich Einfluss auf's Klima hat. Potzblitz! Wer hätte das gedacht? :))

Aus dem Bericht:

Pflanzen binden Kohlendioxid, setzen aber auch welches frei.

Nein wirklich? Ich dachte, Pflanzen brauchen kein CO2. Hat uns Q. belogen?

Don
06.07.2010, 12:56
Voriges Jahr hatte der Juni 17 Regentage:
http://www.internetwetter.de/home/statistikrekorde.htm


Dieses Jahr waren es mehr. Es war der erste Juni der mir in meinem Leben bekannt ist in dem die Heizung lief.

Skaramanga
06.07.2010, 14:58
Die Temperaturen der letzten Tage waren auch nur "geborgt". Heiss-feuchte Luft aus Nordafrika und dem westlichen Mittelmeer, kombiniert mit dem sommerlichen Sonnen-Höchststand. Wartet mal ab bis wieder ein Schwall Atlantikluft aus Nordwesten einbricht. Dann könnt Ihr auch im August wieder heizen.

Die Sonne ist nämlich nach wie vor auf "Klimaerwärmungs-Ignore". :))

JoeLane
06.07.2010, 19:28
http://weather.weatherbug.com/Australia/Alice%20Springs-weather/local-forecast/7-day-forecast.html?ZCode=Z5546&Units=1

alice freezes

Hoamat
07.07.2010, 01:36
Aus dem Bericht:


Pflanzen binden Kohlendioxid, setzen aber auch welches frei


Nein wirklich? Ich dachte, Pflanzen brauchen kein CO2. Hat uns Q. belogen?

Ich habe das von Querulant so verstanden:

Ein Baumstamm besteht aus Dünger und Wasser, und nicht so wie ich immer dachte, aus gebundenem Kohlenstoff.

Man lernt ja nie wirklich aus :rolleyes:

;)

Skaramanga
07.07.2010, 07:29
Ich habe das von Querulant so verstanden:

Ein Baumstamm besteht aus Dünger und Wasser, und nicht so wie ich immer dachte, aus gebundenem Kohlenstoff.

Man lernt ja nie wirklich aus :rolleyes:

;)

Und Dünger besteht aus Scheiße. ergo: Bäume sind Scheiße

Paul Felz
07.07.2010, 07:31
Und Dünger besteht aus Scheiße. ergo: Bäume sind Scheiße

Vor allem, wenn man dagegen fährt.

Skaramanga
07.07.2010, 09:35
Vor allem, wenn man dagegen fährt.

Oder dran hängt.

Menetekel
09.07.2010, 21:38
Beim Hochfahren der Technik gleich auf einen Hinweis gestossen.
In den USA stellt man wieder fest, daß der Nordpol trastisch an Eisfläche verliert.
Und die Eisbären sind dermaßen schlecht beieinander, daß man diese nicht mehr als Eisbären erkennen würde, weil sie kein Fett mehr auf den Rippen haben.
Wer kann denn diese Entwicklung bekräftigen, wenns geht mit handfesten Dukumentationen?
Oder ist dies nur eine Meldung, damit das Sommerloch nicht so groß erscheint?

jak_22
09.07.2010, 21:48
Beim Hochfahren der Technik gleich auf einen Hinweis gestossen.
In den USA stellt man wieder fest, daß der Nordpol trastisch an Eisfläche verliert.
Und die Eisbären sind dermaßen schlecht beieinander, daß man diese nicht mehr als Eisbären erkennen würde, weil sie kein Fett mehr auf den Rippen haben.
Wer kann denn diese Entwicklung bekräftigen, wenns geht mit handfesten Dukumentationen?
Oder ist dies nur eine Meldung, damit das Sommerloch nicht so groß erscheint?

Woher hast Du denn diese drastische Weisheit?

Bieleboh
09.07.2010, 21:53
http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

Es ist jedenfalls weniger Eis vorhanden als die Jahre zuvor.

kotzfisch
09.07.2010, 21:59
Die Eisbärpopulation ist so hoch wie nie.
Eis schwankt-jetzad ist es natürlich weniger- es ist Sommer.

Hoamat
10.07.2010, 05:20
Ich stelle seit einer Woche fest, dass die Tagestemperatur im Teletext immer 1 - 2°C über der tatsächlichen Temperatur liegt, die ich messe.
Aber das immer nur gegen 14 - 16h .... dann stimmt's wieder.

Irgendwer schwindelt mir die Hucke voll :cool:

Skaramanga
10.07.2010, 07:49
Ich stelle seit einer Woche fest, dass die Tagestemperatur im Teletext immer 1 - 2°C über der tatsächlichen Temperatur liegt, die ich messe.
Aber das immer nur gegen 14 - 16h .... dann stimmt's wieder.

Irgendwer schwindelt mir die Hucke voll :cool:

Eher noch extremer. Ich habe ein sehr präzises elektronisches Thermometer auf der Brüstung des Nord-Balkons installiert, wo nie die Sonne direkt drauf scheint. Lage Stadtgebiet, Rheingau, geschlossene Bebauung. Also ohnehin schon eine sehr "warme" Lage. Dort messe ich durchweg 3-4 Grad weniger als was "amtlich" verlautbart wird.

Im Winter dagegen stimmen die Temperaturen weitgehend überein, oder zeigen höhere Temperaturen an, wenn überhaupt.

Zu Bären und Eis: Anfang des Sommers sind die Bären dünn (nach dem Winterschlaf) und das Eis schmilzt. Zum Winteranfang ist es umgekehrt. Leicht zu merken.

Sprecher
10.07.2010, 09:20
Der aktuelle Juli wird wenn es so weitergeht der wärmste seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen werden. Dagegen war der ach so kalte Winter (allein 20 Winter im letzten Jahrhundert waren kälter) ein Witz.
Die Mittelmeerklima-Anbeter werden es freilich nicht zur Kenntnis nehmen und 38 Grad in Deutschland für "normalstes Sommerwetter" erklären, während ein paar Schneeflocken im Winter natürlich total unnormal sind.
Pi-News, von den US-Neocons und damit von der Ölindustrie gesponsort, wird natürlich kräftig ins gleiche Horn blasen und bei den schlichten Gemütern seiner Leserschaft mit diesem Unfug reichlich fruchtbaren Boden vorfinden.

kotzfisch
10.07.2010, 09:50
Das schlichteste Gemüt bist Du hier.Die Ölindustrie sitzt längst perfekt im Klimahysteriezug.

Don
10.07.2010, 10:10
Der aktuelle Juli wird wenn es so weitergeht der wärmste seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen werden. .

Natürlich. Wie jeder Monat jedes Jahr.

kotzfisch
10.07.2010, 10:12
Mit statistischen Tricks ist jeder Juli der "Wärmste" seit....

Skaramanga
10.07.2010, 10:16
Der aktuelle Juli wird wenn es so weitergeht der wärmste seit Beginn der Temperaturaufzeichnungen werden. Dagegen war der ach so kalte Winter (allein 20 Winter im letzten Jahrhundert waren kälter) ein Witz.
Die Mittelmeerklima-Anbeter werden es freilich nicht zur Kenntnis nehmen und 38 Grad in Deutschland für "normalstes Sommerwetter" erklären, während ein paar Schneeflocken im Winter natürlich total unnormal sind.
Pi-News, von den US-Neocons und damit von der Ölindustrie gesponsort, wird natürlich kräftig ins gleiche Horn blasen und bei den schlichten Gemütern seiner Leserschaft mit diesem Unfug reichlich fruchtbaren Boden vorfinden.

Ja ja... der größte Dünnschiss seit Erfindung des Klistiers, usw.

Endlich mal ein schöner heisser Kontinentalsommer, wie es sich gehört.

Die Nordatlantischen Tiefdruckausläufer ziehen derzeit zum Glück sehr weit nördlich durch, dort (Schottland, Norwegen, Island) sind es im Moment 10-15 Grad. Genieße es, solange es so bleibt.

kotzfisch
10.07.2010, 10:42
N aja, das versteht doch ein Neonazi nicht.
Neonazi-Neokommunist-Esoteriker-Kretin

Das ist doch ein Level.

Ganz_unten
11.07.2010, 07:46
Mal wieder ne Studie, und ein weiterer Nagel im Sarg der Klimakatastrophiker.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel-erde-atmet-flach-trotz-hitze_aid_527058.html

Darin "erstaunliche" Erkenntnisse. z.B. dass der CO2-Umsatz der Vegetation den menschlichen CO2-Eintrag um das (Zahl-mit-ganz-vielen-Nullen)-fache übersteigt.

Und das Wasser - also Meere, Regen usw. - doch tatsächlich Einfluss auf's Klima hat. Potzblitz! Wer hätte das gedacht? :))

Dazu noch ein lesenswerter Artikel:

http://www.faz.net/s/Rub80665A3C1FA14FB9967DBF46652868E9/Doc~EEB0E4D5136F24DCAAE56C84E02935298~ATpl~Ecommon ~Scontent.html


Eine Arbeitsgruppe am Max-Planck-Institut für Biogeochemie in Jena hat mit zwei aktuellen Veröffentlichungen in der Zeitschrift „Science“ die Parameter entscheidend verbessert, mit denen Computermodelle gespeist werden, die Klima und Kohlenstoffhaushalt der Erde miteinander in Verbindung setzen.

Die Forscher aus Jena konnten aufgrund von Messungen (!) zeigen:

Bei einem angenommenen Temperaturanstieg um zehn Grad zum Frühlingsbeginn läuft die Umwandlung von Zucker in Kohlendioxid nicht einmal doppelt so schnell wie zuvor ab. Die Netto-Abgabe von CO2 in die Atmosphäre ist damit erheblich kleiner als in den Computer gestützten Modellen, die ja eine Basis für viele alarmierende Berichte des IPCC darstellen, angenommen wurde.

Bisher waren manche Experten des IPCC von einem um das Drei- bis Vierfache höheren Wert ausgegangen.

Die bisherigen publizierten Vorhersagen der Computermodelle basierend auf einer angenommenen großen Rückkopplung von Erderwärmung und Ökosystematmung erweisen sich damit als unrealistisch.


Es wurde berichtet, dass viele Reporter vorzeitig und offensichtlich verwirrt eine Pressekonferenz des „Euroscience Open Forum“ in Turin verlassen haben, auf der das Forscherteam aus Jena seine Ergebnisse vorgestellt hatte.

Ob mediale und politische Eliten die neuen Befunde zur Rolle des CO2 beachten werden?

Hoamat
11.07.2010, 08:52
Eher noch extremer. Ich habe ein sehr präzises elektronisches Thermometer auf der Brüstung des Nord-Balkons installiert, wo nie die Sonne direkt drauf scheint. Lage Stadtgebiet, Rheingau, geschlossene Bebauung. Also ohnehin schon eine sehr "warme" Lage. Dort messe ich durchweg 3-4 Grad weniger als was "amtlich" verlautbart wird.

Im Winter dagegen stimmen die Temperaturen weitgehend überein, oder zeigen höhere Temperaturen an, wenn überhaupt.


Ich habe nur 400Meter zur Hohen Warte, wo die offizielle Wientemperatur gemessen wird. Heute war es wieder übereinstimmend (über 30°C Spitze)

Ich glaube, die zählen die Tage mit über 30°C nur zusammen ???

Ich hatte gestern den ersten Tag über 30°C .... :cool2:

http://wetter.orf.at/oes Sie haben derzeit 22°C - ich habe 23,1°C ....

Klopperhorst
11.07.2010, 10:53
Die Abstreiter der menschengemachten Erwärmung nehmen ja jeden kühlen Tag als Beweis. Komischerweise lassen sie eine Hitzewelle nicht als Beweis zu.

War gestern angeln, der Wasserstand meines Sees war letztes mal 2003 so niedrig. Man muss bedenken, dass auch der April bereits sehr trocken war.

---

romeo1
11.07.2010, 13:22
Die Abstreiter der menschengemachten Erwärmung nehmen ja jeden kühlen Tag als Beweis. Komischerweise lassen sie eine Hitzewelle nicht als Beweis zu.

War gestern angeln, der Wasserstand meines Sees war letztes mal 2003 so niedrig. Man muss bedenken, dass auch der April bereits sehr trocken war.

---

Lieber Klopper, denke bitte daran, bei dieser Hitze viel zu trinken. Ansonsten dehydriert man und man bekommt u.a. Kopfschmerzen.:]

Klopperhorst
11.07.2010, 13:25
Lieber Klopper, denke bitte daran, bei dieser Hitze viel zu trinken. Ansonsten dehydriert man und man bekommt u.a. Kopfschmerzen.:]

Mach deinen Wasserhahn auf, dort kommt es ja raus.

---

romeo1
11.07.2010, 13:31
Mach deinen Wasserhahn auf, dort kommt es ja raus.

---

Tztz. Könnte es sein, daß Dich die Hitze aggressiv werden läßt? :eek:

Klopperhorst
11.07.2010, 13:36
Tztz. Könnte es sein, daß Dich die Hitze aggressiv werden läßt? :eek:

Nein, aber dich anscheinend.

---

Don
11.07.2010, 14:18
Die Abstreiter der menschengemachten Erwärmung nehmen ja jeden kühlen Tag als Beweis. Komischerweise lassen sie eine Hitzewelle nicht als Beweis zu.

War gestern angeln, der Wasserstand meines Sees war letztes mal 2003 so niedrig. Man muss bedenken, dass auch der April bereits sehr trocken war.

---

Du hast keinen See da draußen. Das nennt man Tümpel.

Mein Stammbiergarten liegt direkt an der Würm, dem Abfluß des Starnberger Sees.
Die ist schon das ganze erste Halbjahr voll bis zum Stehkragen, 5 Zentimeter mehr und es spült die ganzen Werkzeugschuppen da weg.

Klopperhorst
11.07.2010, 14:22
Du hast keinen See da draußen. Das nennt man Tümpel.

Mein Stammbiergarten liegt direkt an der Würm, dem Abfluß des Starnberger Sees.
Die ist schon das ganze erste Halbjahr voll bis zum Stehkragen, 5 Zentimeter mehr und es spült die ganzen Werkzeugschuppen da weg.

Hach, gerade die Würm ist derzeit besonders leer. Dort war ich auf Köderfische, an der Reismühle bei Gauting. Die Jahre zuvor hat immer noch ein Großer gebissen. Aufgrund des niedrigen Wasserstandes ist derzeit aber nichts mehr drin. Bezüglich Seen, Stichwort Naturschutzgebiet südlich des Starnberger Sees. Aber muss die Stellen kennen.

---

FranzKonz
11.07.2010, 14:26
Lieber Klopper, denke bitte daran, bei dieser Hitze viel zu trinken. Ansonsten dehydriert man und man bekommt u.a. Kopfschmerzen.:]
Sehr richtig. Wenn schon Kopfschmerzen, dann vom Bier! :))

Don
11.07.2010, 14:26
Hach, gerade die Würm ist derzeit besonders leer. Dort war ich auf Köderfische, an der Reismühle bei Gauting. Die Jahre zuvor hat immer noch ein Großer gebissen. Aufgrund des niedrigen Wasserstandes ist derzeit aber nichts mehr drin. Bezüglich Seen, Stichwort Naturschutzgebiet südlich des Starnberger Sees. Aber muss die Stellen kennen.

---

Erzähl bitte kenen Schmarrn.

FranzKonz
11.07.2010, 14:28
Die Abstreiter der menschengemachten Erwärmung nehmen ja jeden kühlen Tag als Beweis. Komischerweise lassen sie eine Hitzewelle nicht als Beweis zu.

War gestern angeln, der Wasserstand meines Sees war letztes mal 2003 so niedrig. Man muss bedenken, dass auch der April bereits sehr trocken war.

---

Ganz so tragisch kann's nicht sein, der Rhein führt ordentlich Wasser. Traumhaft zum Schwimmen bei der Strömung!

Klopperhorst
11.07.2010, 14:33
Ganz so tragisch kann's nicht sein, der Rhein führt ordentlich Wasser. Traumhaft zum Schwimmen bei der Strömung!

Sage nicht, dass tragisch ist. Ich habe nur meine Eindrücke von gestern berichtet, so wie ja hier jeder kühle Tag als Beweis für Erdverkühlung angegeben wird.

Fazit: Wasserstand von Würm und Ostersee-Ach derzeit nicht gut.

---

jak_22
11.07.2010, 14:38
Diese Würm hier?

http://www.hnd.bayern.de/grafiken/grafiken_abw_neu.php?pgnr=16666000&art=W&begin=&end=&addhr=hr_ms&days=

Klopperhorst
11.07.2010, 14:44
Dann muss mein Eindruck täuschen! Seht ihr, so ist das mit subjektiven Eindrücken.

---

Don
11.07.2010, 14:52
Dann muss mein Eindruck täuschen! Seht ihr, so ist das mit subjektiven Eindrücken.

---

Don't drink while fishing.

Ich überquere hier täglich mehrmals Brücken über die Würm. Wenn die mal wenig Wasser hat kannst du die Blätter an diesem Wasserkraut zählen das sich an die Steine pappt.
Dieses Jahr kannst Du noch nichtmal die Steine sehen.

Klopperhorst
11.07.2010, 14:54
...

Ich überquere hier täglich mehrmals Brücken über die Würm. ....

Ich bin einmal im Jahr dort. Endlich merkst du, dass subjektive Eindrücke nichts aussagen, schon lange nicht, wenn sie sich auf sporadische Eindrücke reduzieren.

Der Verkühler oder Erwärmungsfanatiker will aber jeden kalten Winter und warmen Sommer für seine Theorie verwenden.

---

Don
11.07.2010, 15:12
Ich bin einmal im Jahr dort. Endlich merkst du, dass subjektive Eindrücke nichts aussagen, schon lange nicht, wenn sie sich auf sporadische Eindrücke reduzieren.

Der Verkühler oder Erwärmungsfanatiker will aber jeden kalten Winter und warmen Sommer für seine Theorie verwenden.

---

Jeder Eindruck ist subjektiv. In großer Anzahl ergeben sie die sogenannten empirischen Daten.

Da kommen im Laufe eines Lebens schon eine ganze Menge zusammen.
Diese verwende ich aber keineswegs für eine Theorie. Ich benutze sie nur um klarzustellen daß nichts vorfällt was eine eigene Theorie rechtfertigen würde.

Gerne erinnere ich im Zusammenhang mit heute herbeigeredetem Wassermangel an das Jahr 1977 (oder 1978?, ich weiß das nur weil ich damals einen 850er Spider fuhr), als wir in BW ein generelles Verbot über 6 oder 8 Wochen hatten den Rasen zu sprengen oder Autos zu waschen etc. Daran hielt ich mich natürlich nicht und hatte eine meiner ersten Begegnungen der dritten Art mit der begriffstutzigen Staatsmacht, die gößte Schwierigkeiten hatte zu verstehen daß dieses Verbot nicht gilt wenn das Wasser aus einem eigenen Regenwasserreservoir stammt.

Sprecher
11.07.2010, 18:36
Natürlich. Wie jeder Monat jedes Jahr.

War klar daß ihr vollverblödeten Mittelmeerklima-Anbeter nichts als solche Hirnfürze von euch geben würdet.

So sah der Juli bislang aus:

http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Sprecher
11.07.2010, 18:37
Ja ja... der größte Dünnschiss seit Erfindung des Klistiers, usw.

Endlich mal ein schöner heisser Kontinentalsommer, wie es sich gehört.

Die Nordatlantischen Tiefdruckausläufer ziehen derzeit zum Glück sehr weit nördlich durch, dort (Schottland, Norwegen, Island) sind es im Moment 10-15 Grad. Genieße es, solange es so bleibt.

Grieche geh zurück nach Hause. Normale Deutsche wollen deine Mittelmeer-Hitze hier nicht.

Sprecher
11.07.2010, 18:38
Ganz so tragisch kann's nicht sein, der Rhein führt ordentlich Wasser. Traumhaft zum Schwimmen bei der Strömung!

Logisch weil der Rhein u.a. durch Gletscherwasser gespeist wird und die jetzt wieder ordentlich schmelzen.

Sprecher
11.07.2010, 18:40
Dann muss mein Eindruck täuschen! Seht ihr, so ist das mit subjektiven Eindrücken.

---

In Bayern ist die Hitze und Trockenheit im vergleich zu Mittel und Norddeutschland moderat. Hier bei uns hat es seit tagen Tiefsttemperaturen(!!) von 23-25 Grad während es in Bayern immer noch nachts deutlich unter die 20 Grad geht.
Unter der Trockenheit leidet der Norden und besonders der Osten auch schon weit länger als Süddeutschland.

FranzKonz
11.07.2010, 19:49
Logisch weil der Rhein u.a. durch Gletscherwasser gespeist wird und die jetzt wieder ordentlich schmelzen.

Krampf. Das bisschen Gletscherwasser ist verdunstet, bevor es in Koblenz ankommt. Da besteht der Rhein aus Neckar, Main, Lahn, Mosel und ein paar anderen Bächen, die ebenfalls ordentlich Wasser führen.

kotzfisch
11.07.2010, 20:07
Franz, bitte- das versteht der Sprecher doch nicht.

romeo1
11.07.2010, 21:18
Erstaunlich, daß er noch nicht etwas von Juden geblökt hat.

Don
11.07.2010, 21:39
Logisch weil der Rhein u.a. durch Gletscherwasser gespeist wird und die jetzt wieder ordentlich schmelzen.

Klar. Hier der Gletscherrhein, dieses Rinnsal,http://www.seespiegel.de/html/archiv/Artikel/Nummer14/luftbild_rheinbrech.jpg wenn er in den Bodensee fließt.

Paul Felz
11.07.2010, 21:44
Klar. Hier der Gletscherrhein, dieses Rinnsal,http://www.seespiegel.de/html/archiv/Artikel/Nummer14/luftbild_rheinbrech.jpg wenn er in den Bodensee fließt.

Und trotzdem sind noch Gletscher übrig? Wer bastelt die so schnell nach? Ötzi? Yeti?

kotzfisch
11.07.2010, 21:51
Genau die Juden sind Schuld an er pösen, nicht stattfindenden Erwärmung-das ist es!

Don
11.07.2010, 21:51
Und trotzdem sind noch Gletscher übrig? Wer bastelt die so schnell nach? Ötzi? Yeti?


Rauschenbach

http://www.rauschenbach.de/Bilder/eisHO100.jpg

Paul Felz
11.07.2010, 21:54
Rauschenbach

http://www.rauschenbach.de/Bilder/eisHO100.jpg

Hoffentlich solar betrieben :eek:

(Wasserkraft wäre zu naheliegend)

Hoamat
11.07.2010, 22:25
Hach, gerade die Würm ist derzeit besonders leer. Dort war ich auf Köderfische, an der Reismühle bei Gauting. Die Jahre zuvor hat immer noch ein Großer gebissen. Aufgrund des niedrigen Wasserstandes ist derzeit aber nichts mehr drin. .....


Zum Fischen gehört das gewisse Etwas ... ;)

:cool2:

Registrierter
12.07.2010, 06:51
Der Lügenverein IPCC wird immer mehr enttarnt. Lügen über Lügen braucht er, um der Menschheit den Klimaschwindel aufzubürden.
Nur warum gab es keine Gegenstimmen, um die Lügen zu entkräften?
Warum gibt es noch immer keine weltweite Opposition gegen diesen menschenverachtenden Klimaschwindel?



Amazongate: At last we reach the source

London Telegraph
July 11, 2010

The IPCC’s attempts to hide the truth about its exaggerated claims on the deforestation of the Amazon have ended in defeat, says Christopher Booker.

We reach the source of Amazongate
Fire in the Amazon, it turns out, was not a ‘report’ or a scientific paper but, as the WWF now acknowledges, a text published by IPAM? on its website in 1999
...
The ramifications of this discovery stretch in many directions. First, it seems to show that the IPCC – whose reports governments rely on to justify presenting mankind with the largest bill in history – has been in serious breach of its own rules.
http://www.prisonplanet.com/amazongate-at-last-we-reach-the-source.html

Skaramanga
12.07.2010, 09:24
Grieche geh zurück nach Hause. Normale Deutsche wollen deine Mittelmeer-Hitze hier nicht.

Die meisten Deutschen würden sich derzeit wünschen, in Griechenland zu sein: 21 bis 25 Grad und regnerisch. :hihi:

Dass die Südhalbkugel im Moment einen ganz ungewöhnlich kalten und verregneten Winter erlebt wird ebenfalls allenthalben unter den Tisch gekehrt. Dabei konnte man es ja eigentlich anhand der WM sehr schön sehen. Löw hat die Grippe, und Mandela beim Endspiel mit Ledermantel, Pelzkappe und Handschuhen.

In Zentralaustralien blüht die Wüste und entstehen Seen.

Ihr seid so berechenbar. Ein paar Hundstage, und schon blökt Ihr wieder im Einklang mit den IPCC Erwäääärmung ... Erwäääärmung. :))

Der letzte Wimnter - das waren nicht ein "paar kalte Tage", sondern 3 Monate geschlossene Schneedecke über ganz Nordeuropa, und Schneestürme bis nach Mallorca noch im März. Hallo?

Wenn es jetzt bis mitte September ununterbrochen über 30 Grad in Deutschland bleibt, dann hätten wir ein vergleichbares Phänomen bezüglich Erwärmung. Mal sehen ob das eintritt.

Sprecher
12.07.2010, 09:47
Klar. Hier der Gletscherrhein, dieses Rinnsal,http://www.seespiegel.de/html/archiv/Artikel/Nummer14/luftbild_rheinbrech.jpg wenn er in den Bodensee fließt.

Schon mal was von der Aare gehört du Volltrottel?
Dieser Strang ist wirklich ein Feuerwerk an abgrundtiefer Dummheit.

Sprecher
12.07.2010, 09:55
Wenn es jetzt bis mitte September ununterbrochen über 30 Grad in Deutschland bleibt, dann hätten wir ein vergleichbares Phänomen bezüglich Erwärmung. Mal sehen ob das eintritt.

Januar :2,9 K kälter als normal
Februar: 0,8 K kälter als normal
März : 0,6 K wärmer als normal

http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/Archiv.htm

Das war also der extrem kalte Superwinter? Der März war bereits wieder überdurchschnittlich warm.

Zum Vergleich: Der Juli ist aktuell 5-6K zu warm und es deutet nichts darauf hin daß sich das in nächster Zeit ändern wird.
Aber ich weiß alles Schwindel der Klimamafia, habt ihr schließlich bei PI gelesen dann wirds wohl stimmen.

Sprecher
12.07.2010, 09:56
Der Lügenverein IPCC wird immer mehr enttarnt. Lügen über Lügen braucht er, um der Menschheit den Klimaschwindel aufzubürden.
Nur warum gab es keine Gegenstimmen, um die Lügen zu entkräften?
Warum gibt es noch immer keine weltweite Opposition gegen diesen menschenverachtenden Klimaschwindel?

Ist dir eigentlich klar daß dieses Geschwalle vom "Klimaschwindel" direkt von den US-Neocons kommt denen du hier auf den Leim gehst?

Sprecher
12.07.2010, 10:00
Rauschenbach

http://www.rauschenbach.de/Bilder/eisHO100.jpg

Null Sachargumente dafür dämliche Blödeleien am Fließband. Naja das Niveau des PI-News-Publikum.

Sprecher
12.07.2010, 10:03
Ach ja seit 1998 wird es ja laut Pipi-News und whatsupwiththat kühler:

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_June_10.gif

Irgendwie scheint das Sonnenfleckenminimum wohl nicht soviel zu bringen.
Aber vermutlich alles Fälschungen der Kilmamafia, die manipulieren ja inzwischen auch die Thermometer.

Registrierter
12.07.2010, 10:06
Januar :2,9 K kälter als normal
Februar: 0,8 K kälter als normal
März : 0,6 K wärmer als normal

http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/Archiv.htm

Das war also der extrem kalte Superwinter? Der März war bereits wieder überdurchschnittlich warm.

Zum Vergleich: Der Juli ist aktuell 5-6K zu warm und es deutet nichts darauf hin daß sich das in nächster Zeit ändern wird.
Aber ich weiß alles Schwindel der Klimamafia, habt ihr schließlich bei PI gelesen dann wirds wohl stimmen.

Tatsache ist, dass die Erde sich seit 1995 um 0,5 Grad ABGEKÜHLT hat und von Erwärmung weit und breit nix zu shen ist, ganz analog der zyklisch ruhenden Sonnenfleckenaktivität. Es wird also in den kommenden Jahren noch kälter werden.
Alles keine Katastrophe und ganz natürlich.

Sprecher
12.07.2010, 10:11
Tatsache ist, dass die Erde sich seit 1995 um 0,5 Grad ABGEKÜHLT hat und von Erwärmung weit und breit nix zu shen ist, ganz analog der zyklisch ruhenden Sonnenfleckenaktivität. Es wird also in den kommenden Jahren noch kälter werden.
Alles keine Katastrophe und ganz natürlich.

1998 war durch El Nino außergewöhnlich warm danach wurde es etwas kühler wobei wir und aber längst wieder auswärts bewegen trotz Sonnenfleckenminimum. Der Januar 2010 war zwar bei uns kalt aber weltweit nah am Rekordwert.
Freilich fangen alle Klimacharts der sogennanten "Skeptiker" immer mit 1998 an und blenden die vorangegangene Entwicklung aus.
Leute die sich nicht mit der Materie befassen fallen natürlich leicht auf sowas rein.

Sprecher
12.07.2010, 10:14
Krampf. Das bisschen Gletscherwasser ist verdunstet, bevor es in Koblenz ankommt. Da besteht der Rhein aus Neckar, Main, Lahn, Mosel und ein paar anderen Bächen, die ebenfalls ordentlich Wasser führen.

Kennst du die mittlere Abflussmengen des Rheins und seiner Zuflüsse?
Ich kenne sie, du scheinbar nicht sonst würdest du sowas nicht schreiben. Hochrhein und Aare steuern mehr als 50% des Wasservolumens des gesamten Rheins bei. Die Nebenflüsse spielen eine vergleichsweise untergeordnete Rolle, allein Mosel und Main haben für die Wasseführung des Rheins eine gewisse Bedeutung.

Sprecher
12.07.2010, 10:24
Ein hervorragender Artikel in der FAZ über die sogenannten "Klimaskeptiker":
Gerade Nationale sollten sich sehr gut überlegen ob sie sich mit solchem Gesockse ins Bett legen wollen:

Aber Thomas Deichmann, Chef des Magazins, ist, wenn es darauf ankommt, ganz ungebunden: Dann schreibt er etwa für die linksradikale, „antideutsche“, vom nordrhein-westfälischen Verfassungsschutz beobachtete „Jungle World“, und zwar in einem Tonfall, der der Klientel angepasst ist: In der Öko-Bewegung und der Kritik am Mais von Monsanto sieht er „rechte Nationalisten, buntgemischte USA-Kritiker, dazu Verteidiger der deutschen Scholle, allerlei esoterisch-okkulte Fortschrittsmuffel und Stammtischspezialisten fast aller Parteien“. Tatsächlich hat „Novo“ eine ähnliche Geschichte wie „Spiked“, das Magazin ist aus einer Frankfurter Uni-Gruppe namens „Linkswende“ hervorgegangen.


Die sogenannten Klimasekptiker haben also ähnliche Wurzeln wie die Radikaltransatlantiker, Antideutsche und Zionisten.

http://www.faz.net/s/RubC5406E1142284FB6BB79CE581A20766E/Doc~EE604428F360A4BE18ADB54220443B8B6~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

Registrierter
12.07.2010, 10:54
1998 war durch El Nino außergewöhnlich warm danach wurde es etwas kühler wobei wir und aber längst wieder auswärts bewegen trotz Sonnenfleckenminimum. Der Januar 2010 war zwar bei uns kalt aber weltweit nah am Rekordwert.
Freilich fangen alle Klimacharts der sogennanten "Skeptiker" immer mit 1998 an und blenden die vorangegangene Entwicklung aus.
Leute die sich nicht mit der Materie befassen fallen natürlich leicht auf sowas rein.

Es ist genau umgekehrt.
Die Klimaschwindler zeigen GRUNDSÄTZLICH nur die Klimadaten der jüngsten Zeit und verschwiegen dabei die Warmzeiten aus Mittelalter, als Grönland noch grün und war und England Weinbaugebiet, sowie die Warmzeiten davor.
Leute die sich nicht mit der Materie befassen fallen natürlich leicht auf sowas rein.

Deshalb SELBER recherchieren!
www.scienceandpublicpolicy.org

Registrierter
12.07.2010, 10:56
Kennst du die mittlere Abflussmengen des Rheins und seiner Zuflüsse?
Ich kenne sie, du scheinbar nicht sonst würdest du sowas nicht schreiben.

Kennst Du den Unterschied zwischen "anscheinend" und "scheinbar"?
Anscheinend nicht, sonst würdest Du Dir nicht so ein Eingentor schießen.

kotzfisch
12.07.2010, 10:57
Ich hatte hierzuforum auf die drei Negativkorrelationen zwischen CO2 Anstieg
und Temperaturerhöhung hingewiesen.


Für jeden, der auch nur mal ganz kurz in ein Buch geguckt hat, dass sich mit
Wissenschaftstheorie beschäftigt,ist klar, dass eine Hypothese dann erledigt ist, wenn eine NKor auftritt.

Deswegen ist völlig klar und einstweilen nicht widerlegt, dass die menschlichen (aber auch die weitaus größeren natürlichen) CO2 Emissionen NICHTS mit einer fiktiven Erwärmung(die gar nicht stattfindet) zu tun haben KÖNNEN.

Der Rest ist Glaubenssache.

Würdest Du das, Sprecher, bitte zur Kenntnis nehmen?

Dabei handelt es sich nicht um ideologische Spielereien:Dein Hang zum Nazitum finde ich widerwärtig, spreche Dir jedoch nicht ab, dass Du Verstand hast.Das eine hat mit dem anderen vielleicht nicht unmittelbare zu tun,ok?

Registrierter
12.07.2010, 10:58
Die sogenannten Klimasekptiker haben also ähnliche Wurzeln wie die Radikaltransatlantiker, Antideutsche und Zionisten.

http://www.faz.net/s/RubC5406E1142284FB6BB79CE581A20766E/Doc~EE604428F360A4BE18ADB54220443B8B6~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

Wenn man keine Argumente mehr hat, muss man den Überbringer der Botschaft prügeln, ganz wie im Mittelalter.

Skaramanga
12.07.2010, 23:30
Die Nordatlantischen Tiefausläufer melden sich zurück. Norddeutschland hat bereits eine kleine Kostprobe erhalten. :cool:

kotzfisch
12.07.2010, 23:34
Meine Anmerkung ist alldieweil unbeanwortet, weil Klimahysteriker dann nicht mehr weiterwissen.So ist das.

Paul Felz
13.07.2010, 00:52
Die Nordatlantischen Tiefausläufer melden sich zurück. Norddeutschland hat bereits eine kleine Kostprobe erhalten. :cool:

Ich komme gerade aus Hamburg...........

Poison
13.07.2010, 09:28
Klimalüge lebt

Der Kampf um die Wahrheit zum Klima scheint verloren – Climategate erledigt. Die Klima-Mafia darf weitermachen wie bisher - mit Unterstützung der Massenmedien. Suspendiertes Personal darf weiterforschen, belastendes Material wird kleingeredet und die Veröffentlichung der Wahrheit als illegal bezeichnet.

http://www.mmnews.de/index.php/etc/5976-klimaluege-lebt

Ich fass es nicht :D

Skaramanga
13.07.2010, 09:35
Klimalüge lebt

Der Kampf um die Wahrheit zum Klima scheint verloren – Climategate erledigt. Die Klima-Mafia darf weitermachen wie bisher - mit Unterstützung der Massenmedien. Suspendiertes Personal darf weiterforschen, belastendes Material wird kleingeredet und die Veröffentlichung der Wahrheit als illegal bezeichnet.

http://www.mmnews.de/index.php/etc/5976-klimaluege-lebt

Ich fass es nicht :D

Niemand hält eine Gelddruckmaschine an, solange sie noch funktioniert. Würde ich auch nicht.

FranzKonz
13.07.2010, 11:56
Kennst du die mittlere Abflussmengen des Rheins und seiner Zuflüsse?
Ich kenne sie, du scheinbar nicht sonst würdest du sowas nicht schreiben. Hochrhein und Aare steuern mehr als 50% des Wasservolumens des gesamten Rheins bei. Die Nebenflüsse spielen eine vergleichsweise untergeordnete Rolle, allein Mosel und Main haben für die Wasseführung des Rheins eine gewisse Bedeutung.

Ach, und wie groß ist der Anteil des Gletscherwassers, das infolge der unheimlichen Klimakatastrophe zu den gar furchtbaren aktuellen Hochwässern an Rhein und Aare beiträgt?

BRDDR_geschaedigter
13.07.2010, 17:03
Interview mit einem vertrottelten Klimafaschisten.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/wie-man-einen-alarmisten-vorfuehrt-andrew-bolt-interviewt-den-al-gore-von-australien/?tx_ttnews[pS]=1254117580&tx_ttnews[pointer]=3

:D

Skaramanga
13.07.2010, 17:25
Nachdem mit dem arktischen Eis nichts mehr zu reissen ist, da es ums Verrecken nicht zurückgehen will, ist es nunmehr die Ozeanchemie, die wie üblich nach "neuesten Erkenntnissen" gravierend verändert wird durch - wie gehabt - Klimaerwärmung und CO2.

Bla - quak - blubb ...

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/artenschutz/arktis-expedition-rapide-veraenderung-der-ozeanchemie_aid_530079.html

politisch Verfolgter
13.07.2010, 18:03
Ohne Nutznießer kein Klimaschwindel.
Wo gelogen, wird betrogen.
Das macht nur Sinn, wenn der Aufwand erhebliche Vorteilsnahme bewirkt.
Damit wird zudem von der ökonomischen Verteilung abgelenkt und auf energetisch sparsames Leben eingeschworen, worüber Vorteilsnehmer nur lächeln.

JoeLane
13.07.2010, 19:34
Nachdem mit dem arktischen Eis nichts mehr zu reissen ist, da es ums Verrecken nicht zurückgehen will, ist es nunmehr die Ozeanchemie, die wie üblich nach "neuesten Erkenntnissen" gravierend verändert wird durch - wie gehabt - Klimaerwärmung und CO2.

Bla - quak - blubb ...

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/artenschutz/arktis-expedition-rapide-veraenderung-der-ozeanchemie_aid_530079.html

Die staatlich bezahlten Klimaschranzen graben sich ein!

Don
13.07.2010, 19:40
Schon mal was von der Aare gehört du Volltrottel?
Dieser Strang ist wirklich ein Feuerwerk an abgrundtiefer Dummheit.

Natürlich. Ich habe sogar einige Monate direkt daneben gearbeitet, baunes Kleinkind. Allerdings ist die Aare gegenüber dem Rheinzufluß ein Bächlein. Zumindest wenn man die anderen Bäche abzieht die kurz vorher darin zusammenlaufen.
Weswegen sie auch ein NEBENFLUSS des Rheins ist, mit Rangordnungen wird sich der Herr Ortsgruppenleiter doch wohl auskennen?
Auch mit dem Begriff "kürzer".


Was übrigens wurscht ist, braunes Kleinkind. Mehr als bei Basel um die Kurve läuft kommt aus den Alpen nicht rein, und davon ist nur ein marginaler Teil Gletscherwasser.

Don
13.07.2010, 19:44
Kennst du die mittlere Abflussmengen des Rheins und seiner Zuflüsse?
Ich kenne sie, ....

Nein. Du hast eine Wikitabelle gelesen und meinst sie verstanden zu haben.

Skaramanga
13.07.2010, 21:14
Die staatlich bezahlten Klimaschranzen graben sich ein!

Zu denen auch der Focus gehört. Kritische Kommentare werden im Minutentakt gelöscht bzw. gleich rausgefiltert. d.h. bis jetzt: Alle

kotzfisch
14.07.2010, 09:50
Gefiltert?Zensiert!

politisch Verfolgter
14.07.2010, 13:26
Focus ist ein ErwerbsInstrument des Verlegers.
Darauf braucht sich doch niemand einzulassen.
Vermutlich gehts dort niemals um die ProfitInteressen der Anbieter, weswegen dort keinesfalls die ökonomische Verteilung offengelegt und Abhilfe strukturier wird.
Also sich einfach damit nicht auseinandersetzen.
Niemand wird per Gesetz zu Focus gezwungen.

BRDDR_geschaedigter
15.07.2010, 20:37
Die Klimapropheten kriechen auf einmal wieder bei der derzeitigen Hitze aus ihren Löchern.

http://www.pi-news.net/2010/07/hitze-darfs-ein-bisschen-mehr-sein/


„Das sind die Spuren des lange prophezeiten Klimawandels. Der kalte Winter war dabei ein Ausrutscher. Die weltweiten Temperaturen nehmen zu, nicht ab.“
---------------

Diese Forscher erinnern mich an einen Herpes, welcher immer ausbricht, wenn gerade das Immunsystem geschwächt ist.

Skaramanga
16.07.2010, 09:34
Weltweit - also unter Einbeziehung des nördlichen Nordeuropa und Nordatlantik, sowie insbesondere der Südhalbkugel - sind die Temperaturen grottig kalt! Ich sagte es schon weiter oben: Die Hitze der letzten Tage/Wochen ist "geborgte" Nordafrika-Luft. Deutschland ab Aachen südwärts liegt seit 4 Wochen in einer starken südlichen Luftströmung. Ohne diese ununterbrochene Warmluftzufuhr hätte man in Deutschland Nachttemperaturen von um die 10 Grad, in Höhenlagen noch weniger. Tagsüber kaum 20.

Ich war die letzten Tage täglich jeweils mehrere Stunden draußen, in der Sonne, ohne Sonnenschutzcreme. Und ich bin weder rot noch richtig braun. Die Sonne ist also relativ schwach, nach wie vor. Lasst Euch von der heißen nordafrikanischen Wüstenluft nicht täuschen.

Also, genießt die Hitze so lange es anhält! :cool2:

kotzfisch
16.07.2010, 09:41
Keine Frage-zu sagen wir hätten einen Erwärmungstrend ist so seriös wie Kaffeesatzlesen.

Skaramanga
16.07.2010, 10:03
Passend dazu die heutige Meldung, dass an der deutschen Antarktis-Forschungsstation ein (neuer) "Kälterekord" von -50,2 Grad gemessen wurde.

Paul Felz
16.07.2010, 10:04
Passend dazu die heutige Meldung, dass an der deutschen Antarktis-Forschungsstation ein (neuer) "Kälterekord" von -50,2 Grad gemessen wurde.

Gleicht sich eben alles irgendwie aus ;)

Sprecher
16.07.2010, 21:32
Natürlich. Ich habe sogar einige Monate direkt daneben gearbeitet, baunes Kleinkind. Allerdings ist die Aare gegenüber dem Rheinzufluß ein Bächlein.

"Die Aare (frz. Aar, veraltet Arole) ist ein Nebenfluss des Rheins in der Schweiz. Gemessen an der Wassermenge, die sie dem Rhein zuführt, ist sie mit weitem Abstand vor Mosel, Main und Neckar der wichtigste Nebenfluss. Ihre Gesamtlänge beträgt 288 km, das Gefälle 1565 m, ihr Einzugsgebiet 17'620 km² und der mittlere Abfluss 590 m³/s. Sie ist der längste Fluss, der von seiner Quelle bis zur Mündung innerhalb der Schweiz bleibt."

und noch besser die Aare führt im Mittel sogar mehr Wasser als der Rhein selber:

Bemerkenswert ist, dass die Aare mit 590 m³/s der wasserreichere Fluss von beiden ist (Rhein: 439 m³/s). Aus hydrologischer Sicht ist also der Rhein ein Nebenfluss der Aare, nicht umgekehrt.
http://de.wikipedia.org/wiki/Aare

Ja ein Bächlein, ist schon klar. Blödsinn bleibt nunmal Blödsinn auch wenn man ihn so wie du noch so arrogant und überheblich daherschreibt.
Übrigens, lieber ein Kleinkind als so ein verkalkter, bornierter und eingebildeter Zittergreis wie du.

Sprecher
16.07.2010, 21:34
Zu denen auch der Focus gehört. Kritische Kommentare werden im Minutentakt gelöscht bzw. gleich rausgefiltert. d.h. bis jetzt: Alle

Um deinen Müll wird es kaum schade gewesen sein. Genug "Klimaschwindel" und " wochenlang 38 Grad ist normaler deutscher Sommer, freut euch gefällist daß es endlich warm ist" - Gröhler haben sich da auch so ausgekotzt.

Sprecher
16.07.2010, 21:37
Gleicht sich eben alles irgendwie aus ;)

Ja hundert Wärmerekorde und 5 Kältrekorde gleichen sich total aus.
Zumal jeder Wärmerekord von euch halbgebildeten Fachidioten (die ihr euch aber wegen eures dicken Bankkontos für ungeheuer schlau haltet) ohnehin angezweifelt wird.
Sag mal lieber welcher Winter zuletzt DAS hier ausgegeglichen hat:

http://www.bernd-hussing.de/klima.htm

Der letzte jedenfalls bei Weitem nicht.

Sprecher
16.07.2010, 21:39
Keine Frage-zu sagen wir hätten einen Erwärmungstrend ist so seriös wie Kaffeesatzlesen.

Nö kein Erwärmungstrend, natürlich nicht, alle Messungen von der Klimamafia gefälscht.
Aber an 6 Millionen vergaste und durch Knochenmühlen gedrehte Juden glaubste :hihi:
Naja bei deinem selten bekloppten Ava kann man wohl nichts anderes erwarten.

Sprecher
16.07.2010, 21:42
Die Klimapropheten kriechen auf einmal wieder bei der derzeitigen Hitze aus ihren Löchern.

http://www.pi-news.net/2010/07/hitze-darfs-ein-bisschen-mehr-sein/


---------------

Diese Forscher erinnern mich an einen Herpes, welcher immer ausbricht, wenn gerade das Immunsystem geschwächt ist.

Und gerade die Globalisten- und Neocon-hörigen PI-News auf seiten der "Skeptiker".
Das sollte dir eigentlich zu denken geben.
Nochmals über die Hintergründe bei den sogenannten "Skeptikern":

http://www.faz.net/s/RubC5406E1142284FB6BB79CE581A20766E/Doc~EE604428F360A4BE18ADB54220443B8B6~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

Sprecher
16.07.2010, 21:59
Nein. Du hast eine Wikitabelle gelesen und meinst sie verstanden zu haben.

Du hast sie weder gelesen noch verstanden.
Aber da du ja mal direkt neben diesem kleinen Bächlein gewohnt hast kannst du dessen hydrologische Eigenschaften ja ohnehein viel besser beurteilen :))

kotzfisch
16.07.2010, 22:36
Die ohnmächtige Wut des Bildungsfernen bricht wieder einmal durch.

Ich muß Dir sagen , dass in deutschen KZ vermutlich 14 Millionen Menschen getötet
worden sind.Darunter auch etwa 5-6 Millionen Mitmenschen jüdischen Glaubens-Oh ja.*

Unbezweifelbar weil mit Evidenz unterfütterte historische Tatsachen hält er für Hirngespinste.Das wahre Hirngespinst Klimawandel (menschengemacht)-und höchstens durch Zertifikathandel unterfütterte Klimamärchen für wahr.

Der Geisteszustand ist in der Psychiatrie als schizoid bekannt.


*Zwangsarbeiterlager/Stalags/KLs/Sonderkommandos/UVs etc pp.
Du findest in mir einen Hobbyhistoriker, der die unteridischen Hinterlassenschaften des
III Reiches zumindest hier gut und aus eigener Anschauung mit Background kennt.

Die epistemologische Wahrheit über 3 massive Negativkorrelationen habe ich ebenfalls erläutert-nur weil du sie nicht verstehst, sind sie dennoch da.

Skaramanga
17.07.2010, 08:20
Die Natur ist - wie die Geschichte - voller Ironie! Sie veranlasst mit diesem Sommer (der im übrigen alsbald sehr abrupt und frühzeitig enden kann) die HGW'ler, sich nochmal so richtig ausgiebig zu entblöden, bevor dann der Svensmarck'sche Hammer-Winter kommt. (Habe gestern für Phuket reserviert , ab 15. November, einen Monat früher als letztes Jahr :cool: )

Übrigens ist die "Notfrist", die die Astronomen für das sehr verspätete Ingangkommen des überfälligen Sonnenzyklus gesetzt hatten, vorgestern verstrichen. Ergebnislos. Nur ein einziger, dazu noch sehr schwacher, Sonnenfleck. Weiter gehts im Minimum.

kotzfisch
17.07.2010, 10:05
5245
5246

So ist es.

Skaramanga
19.07.2010, 14:16
Sonne von heute:

http://www.spaceweather.com/images2010/19jul10/midi512_blank.gif?PHPSESSID=cs81s27fs4nic75mmcus5p h0v1

Still ruht der See.

Leute, tankt Sonne! Schwitzt! Genießt es! Freut Euch über die untypische Nordatlantische Oszillation dieses Jahres! In ein paar Wochen wandert das Azorenhoch wieder südwärts und die Temperaturen in den Keller.

BRDDR_geschaedigter
19.07.2010, 15:30
Und gerade die Globalisten- und Neocon-hörigen PI-News auf seiten der "Skeptiker".
Das sollte dir eigentlich zu denken geben.
Nochmals über die Hintergründe bei den sogenannten "Skeptikern":

http://www.faz.net/s/RubC5406E1142284FB6BB79CE581A20766E/Doc~EE604428F360A4BE18ADB54220443B8B6~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

Ja genau, jetzt passt dir die Systempresse auf einmal wieder.

Agnostiker
19.07.2010, 15:43
Ich weiß gar nicht warum man den Klimawandel anzweifelt. Die Erde befindet sich immer in einem Klimawandel. Oder zweifelt jemand die letzte Eiszeit oder Warmperiode davor an?
Da einzige was man anzweifeln kann, wäre der Einfluss der Menschen dabei, wie viel dieser ausmacht