PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 [24] 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Hydrant
12.10.2010, 00:14
Als ob sie das je taten?

Ist auf jeden Fall schon lange her.

Skaramanga
12.10.2010, 09:56
Bis auf einen einzigen unspektakulären Sonnenfleck ist die Sonne weiterhin blank.

http://www.spaceweather.com/images2010/12oct10/hmi4096_blank.jpg

Das Minimum hält weiterhin an.

Beunruhigend ist auch das derzeitige wolkenlose Oktoberwetter über Deutschland und Osteuropa.

Es handelt sich nämlich nicht um den klassischen "Goldenen Oktober" wie viele meinen, mit einem Zentraleuropäischen Hoch, sondern es sind die Auswirkungen der Hochkeile mehrerer riesiger Russland-Hochs, die seit Wochen erst stationär waren, sich dann noch verstärkten, und sich jetzt sogar westwärts verlagern.

Beunruhigend deswegen, weil diese stabilen Russlandhochs sich normaler Weise nur zu zwei Jahreszeiten bilden, im Hochsommer, und im sibirischen Hoch-Winter, also Januar, Februar, durch die gigantischen schweren Kaltluftmassen.

Und normaler Weise verlagern sich Hochs ostwärts. Diese Hochs jetzt sind aber so stabil und stark, dass sie in der Lage waren und sind, sich westwärts auszubreiten und gleich mehrere Nordatlantische Orkantiefs, die von Grönland und Island ostwärts zogen, nach Norden und Süden abzudrängen, und so von Mitteleuropa fern zu halten. Daher das momentane "Traumwetter". Es ist aber eigentlich keine Oktober-Wetterlage, sondern eine Wetterlage typisch für spät Januar. Nun haben wir aber noch November und Dezember vor uns... Wie wird es wohl im Januar sein?

JoeLane
12.10.2010, 11:38
Saukalt.
Aber nicht auf 23°42' S, 133°53' E.
:D

Thüringer
12.10.2010, 12:57
@Skaramanga

Das ist eine sogenannte meridonale Großwetterlage, die z.Z. in weiten Teilen Europas und Westasiens herrscht. Besonders beeindruckend ist dabei, dass diese schon seit über einem Jahr fast durchgehend Bestand hat (mit nur sehr kurzfristigen Unterbrechungen). Es ist zwar bekannt, dass Großwetterlagen zur Erhaltung/Wiederholung neigen, doch ist die lange Zeitdauer durchaus imposant.

Es bilden sich immer wieder die von dir angesprochenen Hochdruckgebiete im Westen Russlands (die auch für die Dürre dort verantwortlich waren) und zum anderen, für uns von zentraler Bedeutung, die Hochdruckgebiete auf dem Ostatlantik/Nähe Großbritannien. Und dazwischen kommen die Luftmassen entweder aus nördlichen (überwiegend) oder aus südlichen Richtungen (wie im Juli). Auch die retrograde Verlagerung der bestimmenden Hochzentren erfolgt in regelmäßigen Abständen seit ca. einem Jahr (Russenhoch zieht nach Skandinavien – und von daher bei uns Nordost-Strömung).

Es lässt sich von daher wirklich mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen zu kalten Winter v.a. in Mitteleuropa schließen. Der atlantische Einfluss, der ja eigentlich unser Wetter bestimmt, will und will einfach nicht in Gang kommen.

Aber keine Ahnung, ob das mit der solaren "Aktivität" zu tun hat. :)

Ingeborg
12.10.2010, 13:00
http://i18.tinypic.com/61ocl4y.jpg

Skaramanga
12.10.2010, 14:38
...
Es lässt sich von daher wirklich mit hoher Wahrscheinlichkeit auf einen zu kalten Winter v.a. in Mitteleuropa schließen. Der atlantische Einfluss, der ja eigentlich unser Wetter bestimmt, will und will einfach nicht in Gang kommen.

Aber keine Ahnung, ob das mit der solaren "Aktivität" zu tun hat. :)

Ja, die Mitteleuropäer sollten für das winterliche "Schmuddelwetter" im Grunde dankbar sein, denn es ist der sprichwörtliche "warme Regen", der da vom Atlantik hereinkommt. Warm jedenfalls im Vergleich zu den bis zu -40 Grad kalten (und kälteren) Luftmassen, die im Winter über Nordasien lagern. Wenn die über ausgedehnte Westrusslandhochs über Wochen hinweg nach Mitteleuropa geschaufelt werden, dann wird hier des Nachts so mancher Kühler und Motorblock platzen. Und sollte mal ein Atlantik- oder Mittelmeertief feuchtwarme Luftmassen da hineinschicken, wird sich der Schnee bis zum 1. Obergeschoss türmen. Jegliche Transport- und Reisetätigkeit wird zum Erliegen kommen. Arbeitsplätze werden unerreichbar.

Ob es solar induziert ist kann man im Moment noch nicht sagen. Wenn die nächsten 3-4 Herbste und Winter gnauso verlaufen haben wir den Beweis - und den Salat. Eisbergsalat, sozusagen.

Hydrant
12.10.2010, 18:35
Ja, die Mitteleuropäer sollten für das winterliche "Schmuddelwetter" im Grunde dankbar sein, denn es ist der sprichwörtliche "warme Regen", der da vom Atlantik hereinkommt. Warm jedenfalls im Vergleich zu den bis zu -40 Grad kalten (und kälteren) Luftmassen, die im Winter über Nordasien lagern. Wenn die über ausgedehnte Westrusslandhochs über Wochen hinweg nach Mitteleuropa geschaufelt werden, dann wird hier des Nachts so mancher Kühler und Motorblock platzen. Und sollte mal ein Atlantik- oder Mittelmeertief feuchtwarme Luftmassen da hineinschicken, wird sich der Schnee bis zum 1. Obergeschoss türmen. Jegliche Transport- und Reisetätigkeit wird zum Erliegen kommen. Arbeitsplätze werden unerreichbar.

Ob es solar induziert ist kann man im Moment noch nicht sagen. Wenn die nächsten 3-4 Herbste und Winter gnauso verlaufen haben wir den Beweis - und den Salat. Eisbergsalat, sozusagen.

Schöne Aussichten... X(
herzlichen Dank an Dich, es ist immer wieder interessant, Deine Beiträge zu lesen.

Ingeborg
13.10.2010, 13:01
US-Physikprofessor: Erderwärmung „ist der größte und erfolgreichste pseudowissenschaftliche Betrug“ der Neuzeit

Lesen Sie mehr über US-Physikprofessor: Erderwärmung „ist der größte und erfolgreichste pseudowissenschaftliche Betrug“ der Neuzeit von www.propagandafront.de



http://www.propagandafront.de/150130/us-physikprofessor-erderwarmung-ist-der-groste-und-erfolgreichste-pseudowissenschaftliche-betrug-der-neuzeit.html

Hydrant
13.10.2010, 21:38
US-Physikprofessor: Erderwärmung „ist der größte und erfolgreichste pseudowissenschaftliche Betrug“ der Neuzeit.

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/10/13/nur-die-bundestrulla-eine-frau-dr-rer-nat-hat-es-noch-nicht-kapiert/

Interessanter Link, herzlichen Dank.

Michel
13.10.2010, 22:31
@Skaramanga

Das ist eine sogenannte meridonale Großwetterlage, die z.Z. in weiten Teilen Europas und Westasiens herrscht. Besonders beeindruckend ist dabei, dass diese schon seit über einem Jahr fast durchgehend Bestand hat (mit nur sehr kurzfristigen Unterbrechungen). Es ist zwar bekannt, dass Großwetterlagen zur Erhaltung/Wiederholung neigen, doch ist die lange Zeitdauer durchaus imposant.

Es bilden sich immer wieder die von dir angesprochenen Hochdruckgebiete im Westen Russlands (die auch für die Dürre dort verantwortlich waren) und zum anderen, für uns von zentraler Bedeutung, die Hochdruckgebiete auf dem Ostatlantik/Nähe Großbritannien. Und dazwischen kommen die Luftmassen entweder aus nördlichen (überwiegend) oder aus südlichen Richtungen (wie im Juli). Auch die retrograde Verlagerung der bestimmenden Hochzentren erfolgt in regelmäßigen Abständen seit ca. einem Jahr (Russenhoch zieht nach Skandinavien – und von daher bei uns Nordost-Strömung).


In den Polarregionen hat sich die Zirkulation , bereits auf eine typische meridianale Strömung des Winters eingestellt.
Bei Grönland baut sich ein riesiger Hochdruckblock auf.


http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavnnh.html

Wetterstationen - Ny Alesund, Longyearbaden , Denmarkshavn

http://www.wetteronline.de/cgi-bin/suchframe?TEMP=-5&WETTER=-----&CONT=euro&TYPSUCHE=1&x=10&y=9&SEITE=1&LANG=de


Es könnte sein das sich ab dem 18.10. eine zyklonale Nordlage über ME aufbauen wird.

http://www.wetterzentrale.de/topkarten/fsavneur.html

Mit Schneeregen und Graupel in den Niederungen und liegenbleibenden Dauerschnee über 800-1000m Höhe.

Ingeborg
14.10.2010, 01:02
am WE kommt schon Schneeregen

Skaramanga
14.10.2010, 01:12
Tja, nächste Woche beginnt de facto der Winter. Fast 2 Monate zu früh. Na dann.

Hoamat
14.10.2010, 01:22
Tja, nächste Woche beginnt de facto der Winter. Fast 2 Monate zu früh. Na dann.

Das kann nicht als Ausrede dienen.
Die menschengemachte Klimaerwärmung ist angekommen, BASTA !

Ich will die 100Watt-Glühbirne wieder zurück *huhuuu*

Skaramanga
14.10.2010, 08:40
Das kann nicht als Ausrede dienen.
Die menschengemachte Klimaerwärmung ist angekommen, BASTA !
...


Natürlich. Deshalb auch:



Winzer beklagen schwächste Ernte seit Jahren

In diesem Jahr gibt es deutlich weniger Wein aus Deutschland als sonst.
...
Die deutschen Winzer werden in diesem Herbst voraussichtlich die schwächste Ernte seit 25 Jahren einfahren.
...

http://www.focus.de/finanzen/news/deutscher-wein-winzer-beklagen-schwaechste-ernte-seit-jahren_aid_561870.html


Genau so habe ich mir die Klimaerwärmung vorgestellt. :))

Kaltduscher
14.10.2010, 09:17
Hallo

hier der ultimative Beweis der Klimaveränderung:))

http://de.altermedia.info/images/Klimaerwärmung.gif

kd

romeo1
14.10.2010, 17:41
am WE kommt schon Schneeregen

Vergiß es. Außerdem bestehe ich auf meiner versprochenen Klimaerwärmung!!! X(

Pillefiz
14.10.2010, 18:10
Ich will die 100Watt-Glühbirne wieder zurück *huhuuu*

was zahlst du?:D

Poison
14.10.2010, 21:56
Tjo, dieser Thread kann eigentlich geschlossen werden.
Ich erkenne als alter User nix neues.
Is nix mehr mit Klimaschwindel.
Ihr berichtet doch nur was wirklich läuft.
Ist doch in Ordnung.
Ich habe gestern mal wieder meine Alte gevögelt.
Mensch war mir es warm.. also wenn die los legt,ja aber hallo.
Da ist der Klimawandel mit Erdbeben ein Dreck. des sag ich euch.

Ingeborg
14.10.2010, 22:13
Ein 49-jähriger Ingenieur war über die EU-Richtlinie, alle Glühbirnen abzuschaffen, so verärgert, dass er alles daran setzte, die umstrittene Verordnung mit den eigenen Waffen zu schlagen.

Weil Glühbirnen mehr Wärme als Licht produzieren, ließ er Glühbirnen als Heizkörper produzieren und verkaufte seine "Erfindung" als "Heatball".

Auf der Webseite wird satirisch verkündet: "Die Leuchtwirkung während des Heizvorgangs ist produktionstechnisch bedingt und völlig unbedenklich." Ein "Heatball" kostet 1,69 Euro.

http://www.express.de/news/politik-wirtschaft/ingenieur-trickste-die-eu-aus/-/2184/4743028/-/index.html

kotzfisch
14.10.2010, 22:26
Geil.

Die Petze
14.10.2010, 23:03
Ein 49-jähriger Ingenieur war über die EU-Richtlinie, alle Glühbirnen abzuschaffen, so verärgert, dass er alles daran setzte, die umstrittene Verordnung mit den eigenen Waffen zu schlagen.

Weil Glühbirnen mehr Wärme als Licht produzieren, ließ er Glühbirnen als Heizkörper produzieren und verkaufte seine "Erfindung" als "Heatball".

Auf der Webseite wird satirisch verkündet: "Die Leuchtwirkung während des Heizvorgangs ist produktionstechnisch bedingt und völlig unbedenklich." Ein "Heatball" kostet 1,69 Euro.

http://www.express.de/news/politik-wirtschaft/ingenieur-trickste-die-eu-aus/-/2184/4743028/-/index.html

Der passende Fred dazu........
http://www.politikforen.net/showthread.php?t=99921

Bellerophon
14.10.2010, 23:24
Wer oder was ist Joven?

Spanisch

kotzfisch
14.10.2010, 23:36
Habe ich schon erklärt-Blindnase.

Die Petze
15.10.2010, 00:22
Habe ich schon erklärt-Blindnase.

Cago en el puto cilma....aqui siempre esta soleado y calido...maricones....:nido:

kotzfisch
15.10.2010, 11:10
Von Huren und Maricons verstehst Du mehr als ich- Gracias.
Meinst Du, spanisch sei unverständlich für Latinum Überlebende, Du Depp?

Die Petze
15.10.2010, 21:56
Von Huren und Maricons verstehst Du mehr als ich- Gracias.
Meinst Du, spanisch sei unverständlich für Latinum Überlebende, Du Depp?


¡cállate!

Ingeborg
16.10.2010, 10:42
was soll den das Gezänk hier?

Die Petze
16.10.2010, 11:03
was soll den das Gezänk hier?

Zwei Proifilneurotiker......:D

Ingeborg
16.10.2010, 18:33
http://bilder.bild.de/BILD/news/fotos/2010/10/16/schwarzwald-schnee/schneeballschlacht-18077453__MBQF-1287238185,templateId=renderScaled,property=Bild,h eight=349.jpg

Schnee im Schwarzwald – mitten im Oktober!

Noch bis vor vor wenigen Tagen verwöhnte uns Hoch „Norman“ mit traumhaftem Herbstwetter und Sonnenschein. Doch mit dem goldenen Oktober ist jetzt Schluss. Im Schwarzwald fiel sogar schon der erste Schnee!

Auf dem 1493 Meter Feldberg geht es schon richtig winterlich zu: Dick eingepackte Menschen wandern durch die weiße Landschaft, Kinder bauen Schneemänner. Seit Samstag schneit es im Schwarzwald – und das mitten im Oktober.

BIBBERWETTER IN GANZ DEUTSCHLAND

„Am Sonntag sinkt die Schneefallgrenze besonders in den westlichen Mittelgebirgen auf 700 bis 1000 Metern”, sagt Meteorologe Christian Herold vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach.

In den Niederungen ist Schnee zwar noch kein Thema, aber Tief „Roswitha“ bringt polare Meeresluft zu uns, sorgt in den nächsten Tagen für kühle Temperaturen und regnerisches Wetter.

http://www.bild.de/BILD/news/2010/10/16/schwarzwald-feldberg-erster-schnee/mitten-im-oktober.html

Ganz_unten
16.10.2010, 20:41
Das beharrliche Schweigen der medialen und politischen Eliten zu neuen Erkenntnissen betreffend den globalen Klimawandel, der nachweislich keinen anthropogenen Ursprung besitzt, ist mehr als verwunderlich. Wir leben doch in einer pluralistischen freien Demokratie mit Meinungsvielfalt, oder? Wieso spiegelt sich diese Vielfalt nicht in der Berichterstattung des Qualitätsjournalismus wieder?

Anbei einige nützliche Links, die aktuelle und belastbare(!) Informationen zu Themen des Klimawandels liefern:

http://www.friendsofscience.org

http://www.co2science.org/

http://wattsupwiththat.com/

http://www.drroyspencer.com/

http://climateaudit.org/

http://meteo.lcd.lu/globalwarming/

http://www.gaia-technology.com/sa/index.cfm

http://www.canadafreepress.com/2007/global-warming020507.htm

http://www.warwickhughes.com/

http://www.lavoisier.com.au/index.php

http://www.climatescience.org.nz/

http://www.theresilientearth.com/

http://www.oism.org/pproject/

http://motls.blogspot.com/

http://www.icecap.us/

Ganz_unten
16.10.2010, 21:13
Tja, wes' Brot ich ess, dess' Lied ich sing!

http://annualreport.deutsche-bank.com/2009/ar/supplementaryinformation/advisoryboards.html

Deutsche BankClimate Change Advisory Board

Lord John Browne of Madingley
Managing Director and Managing Partner (Europe), Riverstone Holdings LLC; former Chief Executive Officer, BP

John Coomber
Member of the Board of Directors, Swiss Re; Chairman, The Climate Group

Fabio Feldmann
Chief Executive Officer, Fabio Feldmann Consultores; former Executive Secretary, Brazilian Forum on Climate Change

Amory B. Lovins
Chairman & Chief Scientist, Rocky Mountain Institute

Lord Oxburgh
Member of the Advisory Board, Climate Change Capital; former Chairman, Shell

Dr. R. K. Pachauri
Chairman, Intergovernment Panel on Climate Change

Professor Hans Joachim Schellnhuber
Founding Director, Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK)


Professor Robert Socolow
Co-Director, The Carbon Mitigation Initiative; Professor, Princeton University

Professor Dr. Klaus Töpfer
Former German Minister for Environment

Professor Hongren Zhang
Former President, International Union of Geological Science; former Chinese Vice Minister of Geology and Mineral Resources

Nonkonform
16.10.2010, 21:40
Da es zum Thema passt,und schon unglaublich ist...

http://www.focus.de/reisen/urlaubstipps/gletschersterben/gegenmassnahmen_aid_17148.html

http://magazine.web.de/de/themen/wissen/klima/10789330-Peruaner-streicht-Anden-weiss.html

Von der Weltbank unterstützt.

(Weiß nicht,ob das schon mal gepostet wurde)

Aber,es geht NOCH besser!
http://www.propagandafront.de/19910/verruckte-wissenschaftler-wollen-vulkane-zum-leben-erwecken-um-die-sonne-zu-blockieren.html

http://www.rp-online.de/wissen/klima/Zugspitze-wird-verhuellt_bid_23527.html

Alles fürs Klima?

Ganz_unten
16.10.2010, 21:49
http://icecap.us/index.php/go/political-climate

Der bekannte Wikipedia-Autor William Connolley verliert Autorität und Glaubwürdigkeit. Auf dem Gebiet der Klimawissenschaften ist die Wikipedia nun nicht länger sein Propagandasprachrohr für die (wie wir heute wissen) falschen Thesen von Al Gore. Wann werden es die medialen Eliten in Deutschland kapieren, dass der Wind sich gedreht hat, dass zunehmend auch in der Klimawissenschaft ohne Ansehen der Person falsifiziert und verifiziert wird, und zwar ergebnisoffen!


William Connolley, arguably the world’s most influential global warming advocate after Al Gore, has lost his bully pulpit. Connolley did not wield his influence by the quality of his research or the force of his argument but through his administrative position at Wikipedia, the most popular reference source on the planet.

Through his position, Connolley for years kept dissenting views on global warming out of Wikipedia, allowing only those that promoted the view that global warming represented a threat to mankind. As a result, Wikipedia became a leading source of global warming propaganda, with Connolley its chief propagandist.

His career as a global warming propagandist has now been stopped, following a unanimous verdict that came down today through an arbitration proceeding conducted by Wikipedia. In the decision, a slap-down for the once-powerful Connolley by his peers, he has been barred from participating in any article, discussion or forum dealing with global warming. In addition, because he rewrote biographies of scientists and others he disagreed with, to either belittle their accomplishments or make them appear to be frauds, Wikipedia barred him - again unanimously - from editing biographies of those in the climate change field.

Ganz_unten
16.10.2010, 21:58
Da es zum Thema passt,und schon unglaublich ist...

http://www.focus.de/reisen/urlaubstipps/gletschersterben/gegenmassnahmen_aid_17148.html

http://magazine.web.de/de/themen/wissen/klima/10789330-Peruaner-streicht-Anden-weiss.html

Von der Weltbank unterstützt.

(Weiß nicht,ob das schon mal gepostet wurde)

Aber,es geht NOCH besser!
http://www.propagandafront.de/19910/verruckte-wissenschaftler-wollen-vulkane-zum-leben-erwecken-um-die-sonne-zu-blockieren.html

http://www.rp-online.de/wissen/klima/Zugspitze-wird-verhuellt_bid_23527.html

Alles fürs Klima?

John Holdren hat ein Rad ab!
http://zombietime.com/john_holdren/obamalooking.jpg
http://zombietime.com/john_holdren/

Nonkonform
16.10.2010, 22:18
John Holdren hat ein Rad ab!
http://zombietime.com/john_holdren/obamalooking.jpg
http://zombietime.com/john_holdren/

Absolut!
Die Weltbank aber AUCH!Den Gogolores da noch zu finanzieren!
Da gabs mal einen weiteren Bericht zu Streichen der Anden.Darin war die Rede von Malern! und Kalkfarbe!

Nicht aufregen.Nur wundern!

Ganz_unten
16.10.2010, 22:26
Tja, da erhält der Ausbruch des Eyjafjallajökull am 20. März 2010 noch eine neue Deutung.


But before we start creating man-made volcanoes, we should worry about the side effects.

Read more: http://www.time.com/time/health/article/0,8599,1916965,00.html#ixzz12YVCgls8

http://www.time.com/time/health/article/0,8599,1916965,00.html

Hydrant
16.10.2010, 22:31
Das beharrliche Schweigen der medialen und politischen Eliten zu neuen Erkenntnissen betreffend den globalen Klimawandel, der nachweislich keinen anthropogenen Ursprung besitzt, ist mehr als verwunderlich. Wir leben doch in einer pluralistischen freien Demokratie mit Meinungsvielfalt, oder? Wieso spiegelt sich diese Vielfalt nicht in der Berichterstattung des Qualitätsjournalismus wieder?

[...][/url]

Ja, genau das frage ich mich auch. Schweigen im Walde.
Keinerlei Reaktionen der Mainstream-Medien, keinerlei Nachfragen, wie es denn nun weitergehen soll nach diesen Erkenntnissen.
Man will offensichtlich weitermachen mit der Zersetzung der Wirtschaftskraft.

Herzlichen Dank für die Links.

Nonkonform
16.10.2010, 22:43
Tja, da erhält der Ausbruch des Eyjafjallajökull am 20. März 2010 noch eine neue Deutung.


Read more: http://www.time.com/time/health/article/0,8599,1916965,00.html#ixzz12YVCgls8

http://www.time.com/time/health/article/0,8599,1916965,00.html

Ist das nicht das,was mit den "ChemTrails" gemacht wird?Bezgl des Schwefels.

Ganz_unten
16.10.2010, 22:46
Es wird wärmer und dann brechen mindestens 39 Vulkane aus?

http://www.newscientist.com/article/mg20827825.100-a-warming-world-could-leave-cities-flattened.html

Da kannste nur noch saufen!

Ganz_unten
17.10.2010, 00:14
http://www.climatechange101.ca/assets/images/Cartoon.jpg

Ganz_unten
17.10.2010, 10:18
http://www.readers-edition.de/2010/10/14/wo-bleibt-der-klimawandel/

Sehr eindrucksvoll ist das Grußwort von Herrn Professor Dr. Klaus Landfried. Mit einer Mischung aus polternder Direktheit und Pragmatismus gibt er ein Plädoyer für eine freie Wissenschaft, ohne jede Verhaltenszumutung seitens politisch einflußreicher Kreise!


Seit etwa zehn Jahren stagniert die Lufttemperatur weltweit, bei gleichzeitig ansteigendem CO2! Nach den Klimamodellen des Weltklimarates (IPCC) sollten die Temperaturen insbesondere seit dem Jahr 2000 aber spürbar gestiegen sein. Für diesen Widerspruch liefern die Modelle keine Erklärung. Unter anderem auch deshalb gibt es heute in Wissenschaft und Politik zum Thema Klimawandel international immer weniger Konsens, auch wenn dies vor allem aus den Medien kaum zu entnehmen ist. Viele Wissenschaftler auch bei uns haben inzwischen erhebliche und fundierte Zweifel an einer kausal begründeten Reaktion der Lufttemperatur auf die fortwährende Zunahme des CO2 in der Atmosphäre. In einigen Ländern wie z.B. in den USA, England oder Australien dreht sich der “Mainstream” bereits in die entgegengesetzte Richtung. Nach Umfragen in den Vereinigten Staaten gingen im April 2008 ca. 47 % der Bürger davon aus, dass es einen vom Menschen gemachten Klimawandel gibt. Im April 2010 waren es nur noch 33%. Auf internationaler Ebene hat ein Umdenkprozess in der Klimawissenschaft und -politik begonnen, beschleunigt durch die groben Fehler und Manipulationen, die seit Climate-Gate beim IPCC bekannt geworden sind. Dieser Trend wird in Deutschland von Medien und Politik weitgehend ignoriert.

Ganz_unten
17.10.2010, 10:56
http://www.probeinternational.org/UPennCross.pdf

Jeder Entscheidungsträger, egal ob Chef einer kleinen Firma, Vorstand eines DAX-Unternehmens, Bürgermeister oder Abgeordneter in einem Länderparlament oder im Deutschen Bundestag, sollte sich mal in Ruhe diesen ausgewogenen Artikel durchlesen.

dimu
18.10.2010, 19:02
.
hahaaaaa ich schmeiß mich weg, lest mal:

Klimahysterie gestoppt: Wikipedia schmeißt Propagandisten raus (http://ef-magazin.de/2010/10/15/2615-aktuelle-nachricht--klimahysterie-gestoppt-wikipedia-schmeisst-propagandisten-raus)


William Connolley blockierte jahrelang Hinweise auf skeptische Meinungen im Online-Lexikon

(ef-RG) William Connolley sei „der vielleicht einflussreichste Sprecher der Klimaerwärmung nach Al Gore“, schrieb gestern Lawrence Solomon in einem Kommentar für die „Financial Post“. Dieser habe nun seine Kanzel verloren. Sein Einfluss erwuchs aus seiner administrativen Position beim Online-Lexikon Wikipedia.

„Über diese Position“, so Solomon weiter, „konnte Connolley jahrelang abweichende Meinungen aus Wikipedia fernhalten und erlaubte nur jene Sichtweisen, die die Klimaerwärmung als Bedrohung für die Menschheit darstellten. Das Ergebnis war, dass Wikipedia eine Hauptquelle für Klimapropaganda wurde, wobei Connolley der führende Propagandist war.“
Nach einem einstimmigen Beschluss am Ende eines von Wikipedia durchgeführten Schiedsverfahren sei Connolleys Karriere nun beendet, meint Solomon. Der Redakteur sei jetzt von der Bearbeitung jeglicher Artikel, die sich mit dem Klimawandel befassen, gesperrt.

Weil Connolley außerdem Biographien jener Wissenschaftler umschrieb, deren Meinungen er nicht teilte, entweder um sie herabzusetzen oder sie als Betrüger darzustellen, hat Wikipedia ihn außerdem – wiederum einstimmig – von der redaktionellen Bearbeitung von Biographien all jener gesperrt, die sich mit dem Klimawandel befassen.



da stehts:
http://ef-magazin.de/2010/10/15/2615-aktuelle-nachricht--klimahysterie-gestoppt-wikipedia-schmeisst-propagandisten-raus
.

Ingeborg
18.10.2010, 22:29
Nach 14 Tagen schönem Herbstwetter können in der kommenden Woche laut Meteorogen die ersten Schneeflocken bis ins Flachland fallen. Ab Mittwoch sinkt die Schneefallgrenze auf 750 Meter und am Donnerstag sogar auf 500 Meter. Oberhalb von 2'000 Metern werden ab Mittwoch 20–30 Zentimeter Neuschnee erwartet. In einzelnen Gebieten sind gar 40 Zentimeter möglich. Die Skisaison wird dieses Jahr einen frühen Start erleben. Montiert die Winterreifen und zieht euch warm an.

Wer sich über die Kälte beschweren will, hier die Nummer von Al Gore: +1-800-KLIMALUEGE ;-)

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Der Winter kommt, zieht euch warm an http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/10/der-winter-kommt-zieht-euch-warm.html#ixzz12k4qcB5i


Australien erlebt späten Schnee

Am Samstag zog im Osten von Australien ergiebiger Schneefall und ein Sturm übers Land und verwandelte den beginnenden Frühling wieder in eine Winterlandschaft. Simon Allen vom Wetteramt sagte:

“Wir haben Schnee bis sehr weiter runter, was sicher passieren kann, aber es ist ziemlich spät im Jahr für so eine heftige Kaltfront.“

In den Bundesstaaten Victoria und New South Wales fiel der Schnee bis runter auf 500 Meter. Der Mount Dandenong, die Bergkette nordöstlich von Melbourne, wurde von einer dicken Schneedecke überzogen.

Ganz_unten
18.10.2010, 23:36
.
hahaaaaa ich schmeiß mich weg, lest mal:

Klimahysterie gestoppt: Wikipedia schmeißt Propagandisten raus (http://ef-magazin.de/2010/10/15/2615-aktuelle-nachricht--klimahysterie-gestoppt-wikipedia-schmeisst-propagandisten-raus)


William Connolley blockierte jahrelang Hinweise auf skeptische Meinungen im Online-Lexikon

(ef-RG) William Connolley sei „der vielleicht einflussreichste Sprecher der Klimaerwärmung nach Al Gore“, schrieb gestern Lawrence Solomon in einem Kommentar für die „Financial Post“. Dieser habe nun seine Kanzel verloren. Sein Einfluss erwuchs aus seiner administrativen Position beim Online-Lexikon Wikipedia.

„Über diese Position“, so Solomon weiter, „konnte Connolley jahrelang abweichende Meinungen aus Wikipedia fernhalten und erlaubte nur jene Sichtweisen, die die Klimaerwärmung als Bedrohung für die Menschheit darstellten. Das Ergebnis war, dass Wikipedia eine Hauptquelle für Klimapropaganda wurde, wobei Connolley der führende Propagandist war.“
Nach einem einstimmigen Beschluss am Ende eines von Wikipedia durchgeführten Schiedsverfahren sei Connolleys Karriere nun beendet, meint Solomon. Der Redakteur sei jetzt von der Bearbeitung jeglicher Artikel, die sich mit dem Klimawandel befassen, gesperrt.

Weil Connolley außerdem Biographien jener Wissenschaftler umschrieb, deren Meinungen er nicht teilte, entweder um sie herabzusetzen oder sie als Betrüger darzustellen, hat Wikipedia ihn außerdem – wiederum einstimmig – von der redaktionellen Bearbeitung von Biographien all jener gesperrt, die sich mit dem Klimawandel befassen.



da stehts:
http://ef-magazin.de/2010/10/15/2615-aktuelle-nachricht--klimahysterie-gestoppt-wikipedia-schmeisst-propagandisten-raus
.

Siehe Beitrag #5783

Ganz_unten
19.10.2010, 00:21
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/10/an_inconvenient_lighter.jpg?w=606&h=450

Mr.Smith
19.10.2010, 07:44
Schnee in Australien, Kältetote in Südamerika, extrem früher Wintereinbruch in Deutschland u.s.w.
Aber die Systemmedien versuchen weiterhin krampfhaft uns das Märchen von der Klimaerwärmung schmackhaft zu machen. Ist halt eine Menge Geld im Spiel.

kotzfisch
19.10.2010, 21:56
5798-Geil!

Ingeborg
19.10.2010, 23:23
Schnee in Hessern

Poison
22.10.2010, 14:47
Und weiter gehts,

Unsere Erde hat Fieber: Treibhausgase heizen Atmosphäre weiter auf.

http://de.news.yahoo.com/blogs/allgemein/unsere-erde-hat-fieber-treibhausgase-heizen-atmosphre-weiter-auf-p134775.html

Im Dezember ist doch glaube ich, so ne Klimaveranstalltung in D ?
Da muß natürlich wieder tüchtig geschiert werden.

Skaramanga
22.10.2010, 15:12
Und weiter gehts,

Unsere Erde hat Fieber: Treibhausgase heizen Atmosphäre weiter auf.

http://de.news.yahoo.com/blogs/allgemein/unsere-erde-hat-fieber-treibhausgase-heizen-atmosphre-weiter-auf-p134775.html

Im Dezember ist doch glaube ich, so ne Klimaveranstalltung in D ?
Da muß natürlich wieder tüchtig geschiert werden.

Im Dezember wird denen der Arsch festfrieren. Es sei denn sie verlegen die Konferenz nach Bangkok.

In Norwegen herrscht bereits Dauerfrost. Geschlossene Schneedecke bis hinunter nach Helsinki. Ski und Rodeln "gut" in den deutschen Mittelgebirgen. Die meisten Alpenpässe gesperrt.

Ich rede von jetzt, nicht vom Dezember.

Die Petze
22.10.2010, 16:02
Und weiter gehts,

Unsere Erde hat Fieber: Treibhausgase heizen Atmosphäre weiter auf.

http://de.news.yahoo.com/blogs/allgemein/unsere-erde-hat-fieber-treibhausgase-heizen-atmosphre-weiter-auf-p134775.html

Im Dezember ist doch glaube ich, so ne Klimaveranstalltung in D ?
Da muß natürlich wieder tüchtig geschiert werden.
Die Kommentare sind geil...:lach: ...wenn es nicht so traurig wäre...

Volldeppen...das einzige Fieber das die haben, nennt man in Fachkreisen Kontrollverlustfieber.......diesen lügenden Spaten gehört allen der Doktortitel aberkannt....inkl. Frau Doktor Hosenanzug....und in den Kerker für vorsätzliche Irreführung und Betrug......... :motz:

JoeLane
22.10.2010, 19:16
Die Aussies jedenfalls,

http://joannenova.com.au/2010/10/thompsons-update-protest-in-perth-on-monday/

werden schön langsam sauer.

Bellerophon
22.10.2010, 22:52
.
hahaaaaa ich schmeiß mich weg, lest mal:

Klimahysterie gestoppt: Wikipedia schmeißt Propagandisten raus (http://ef-magazin.de/2010/10/15/2615-aktuelle-nachricht--klimahysterie-gestoppt-wikipedia-schmeisst-propagandisten-raus)


William Connolley blockierte jahrelang Hinweise auf skeptische Meinungen im Online-Lexikon

(ef-RG) William Connolley sei „der vielleicht einflussreichste Sprecher der Klimaerwärmung nach Al Gore“, schrieb gestern Lawrence Solomon in einem Kommentar für die „Financial Post“. Dieser habe nun seine Kanzel verloren. Sein Einfluss erwuchs aus seiner administrativen Position beim Online-Lexikon Wikipedia.

„Über diese Position“, so Solomon weiter, „konnte Connolley jahrelang abweichende Meinungen aus Wikipedia fernhalten und erlaubte nur jene Sichtweisen, die die Klimaerwärmung als Bedrohung für die Menschheit darstellten. Das Ergebnis war, dass Wikipedia eine Hauptquelle für Klimapropaganda wurde, wobei Connolley der führende Propagandist war.“
Nach einem einstimmigen Beschluss am Ende eines von Wikipedia durchgeführten Schiedsverfahren sei Connolleys Karriere nun beendet, meint Solomon. Der Redakteur sei jetzt von der Bearbeitung jeglicher Artikel, die sich mit dem Klimawandel befassen, gesperrt.

Weil Connolley außerdem Biographien jener Wissenschaftler umschrieb, deren Meinungen er nicht teilte, entweder um sie herabzusetzen oder sie als Betrüger darzustellen, hat Wikipedia ihn außerdem – wiederum einstimmig – von der redaktionellen Bearbeitung von Biographien all jener gesperrt, die sich mit dem Klimawandel befassen.



da stehts:
http://ef-magazin.de/2010/10/15/2615-aktuelle-nachricht--klimahysterie-gestoppt-wikipedia-schmeisst-propagandisten-raus
.

Im Kindergarten, der Schule und an den Unis und im TV werden die deutschen Opfer trotzdem kräftig ins Hirn gefickt.

An den Unis vor allem in der Art, dass es darum geht, dazuzugehören um Kohle zu machen.

Und die Schule = sog. "Bildung" ist dem Deutschen ja sein liebstes Kind.

Peter Lustig Lesch

Ingeborg
22.10.2010, 23:49
http://www.ethericwarriors.com/ip/search.php?search_author=Je

Hydrant
23.10.2010, 00:39
http://www.ethericwarriors.com/ip/search.php?search_author=Je

Wenn ich die Posts richtig verstehe, sollen die aussagen, dass mit Hilfe von Radar, Satelliten u. ä. das Wetter, besser die Luftströmungen und damit das Wetter beeinflusst werden?
Und zwar ganz erheblich, wenn ich die Graphiken richtig interpretiere.

Skaramanga
23.10.2010, 01:14
Wenn ich die Posts richtig verstehe sind das Geistesgestörte. Die haben zu lange vorm Radar gesessen und sich das Gehirn gegrillt.

Hydrant
23.10.2010, 16:44
Wenn ich die Posts richtig verstehe sind das Geistesgestörte. Die haben zu lange vorm Radar gesessen und sich das Gehirn gegrillt.

Das scheint mir auch so zu sein!

Ingeborg
24.10.2010, 18:15
In Sydney scheint normalerweise im Frühjahr die Sonne, aber heute Morgen berichten die Nachrichten über Sturm, Regen und Hagel. In den Blue Mountains hat es sogar geschneit, was für Oktober extrem selten ist.

JoeLane
24.10.2010, 18:49
http://www.wetter.com/australien/katoomba/AU0NS0032.html

Inzwischen schneit es nicht mehr in den Mountains, aber es ist nach wie vor saukalt und die Obstbauern fürchten um die Blüte.

Hoamat
25.10.2010, 00:39
Hier schrieb doch auch ein Plantagenbesitzer von den Phillipinen.

Bin schon gespannt, auf Seinen nächsten Bericht !

kotzfisch
25.10.2010, 11:01
Der Jochen ist ein prima Typ.Der kennt sich richtig aus.

jochen53
25.10.2010, 17:16
Hier schrieb doch auch ein Plantagenbesitzer von den Phillipinen.

Bin schon gespannt, auf Seinen nächsten Bericht !

Worüber genau soll ich berichten? Farmprojekt? Wetter? Taifune? Es hat sich eine Menge getan, fast alles ist ziemlich erfreulich.

Hoamat
25.10.2010, 17:36
Worüber genau soll ich berichten? Farmprojekt? Wetter? Taifune? Es hat sich eine Menge getan, fast alles ist ziemlich erfreulich.

Der letzte Taifun, da ging es laut TV-Nachrichten ganz hoch her.
Es soll der Schwerste gewesen sein, seit über 80 Jahren ;)

Aber jeder Bericht von Dir ist interessant zu lesen :top:

jochen53
25.10.2010, 18:14
Zum Glück hat der Taifun MEGI diemal ausnahmsweise nicht bei uns den Landfall gehabt, sondern ganz im Norden der Philippinen. Wir haben nur schwache Ausläufer abbekommen, der Regen hat uns sogar noch bares Geld wegen der Farm-Bewässerung gespart...

MEGI hatte, als er noch auf dem Meer war, Spitzengeschwindigkeiten von 350 km/h. Beim Landfall waren es immer noch 270 km/h. Damit zählt er zu den Top-Ten, aber der schwerste Taifun bislang war DURIAN am 30.11.2006, Landfall mit 320 km/h, wo sonst ausser bei uns?

Bei beiden waren die Personenschäden angesichts der Stärke extrem gering, "nur" ca. 20 Tote hat MEGI hinterlassen. Vor 20 oder 30 Jahren wären die Opferzahlen zigfach höher. Das liegt an verbesserten Warnsystemen (Der Ort des Landfalls war schon 3 Tage vorher korrekt prognostiziert) und die vielen neuen, massiven Gebäude die seitdem errichtet wurden.

Die Höhe der Sachschäden hängt weniger mit der Windgeschwindigkeit als mit der Regenmenge zusammen. So sind MEGI und DURIAN relativ schnell wieder abgezogen. Im Gegensatz zu ONDOY im September 2009. Der war nur Kategorie 1 oder 2 (von 5), hat sich aber fast eine Woche lang ausgerechnet über Manila festgekrallt. 450 Liter Regen pro qm hätte vermutlich auch in jeder anderen Millionenstadt zu massiven Schäden geführt. Zum Vergleich: In Deutschland fällt ca. 1.600 Liter/qm Regen, aber im Jahr!

Die Taifunsaison dauert noch bis Anfang Dezember. Wenn wir Glück haben geht das ohne Schäden ab, unsere 2.000 Papayastauden wären jedenfalls sehr dankbar...

Z.Z. baut sich ein neuer Taifun nicht so weit von uns (13 N) auf, aber der wird Richtung Japan ziehen:

http://www.typhoon2000.ph/index.shtml

Ingeborg
25.10.2010, 19:08
An den Alpen schneit es sich ein. 50 cm bis jetzt.

Germaninsky
25.10.2010, 20:48
An den Alpen schneit es sich ein. 50 cm bis jetzt.

Ja Ingeborg,
und das Meer ist wieder um 3 mm gestiegen.

Gruß.. ich beobachte dich.

Don
25.10.2010, 21:05
Ja Ingeborg,
und das Meer ist wieder um 3 mm gestiegen.

Gruß.. ich beobachte dich.

Welches?

kotzfisch
25.10.2010, 21:26
Mare ideologicum.
Alle anderen begnügen sich seit der letzten Eiszeit mit 1,1-1,8mm pA.

Germaninsky
25.10.2010, 21:34
Welches?

Na irgendwie im posting Nr. ,na halt vor einen/zwei Jahre faselte Sie in diesen forum
das der Meerespiegel jährlich um 3.mm steigt.
Ich fragte wie man das messen kann,Du darauf von Satelliten schwafeltest,was
ein Schmarrn ist.

Ich habe mir das gemerkt.
Ich werde euch in 10 Jahren noch darauf ansprechen.

kotzfisch
25.10.2010, 22:00
Unsinn- die Erholung nach der letzten Eiszeit beträgt konstante 1.1 - 1.8 mm /pA.

kotzfisch
25.10.2010, 22:01
Übrigens entspricht dies dem pA Aufwuchs der Korallenriffe weltweit.

romeo1
25.10.2010, 22:34
Zum Glück hat der Taifun MEGI diemal ausnahmsweise nicht bei uns den Landfall gehabt, sondern ganz im Norden der Philippinen. Wir haben nur schwache Ausläufer abbekommen, der Regen hat uns sogar noch bares Geld wegen der Farm-Bewässerung gespart...

MEGI hatte, als er noch auf dem Meer war, Spitzengeschwindigkeiten von 350 km/h. Beim Landfall waren es immer noch 270 km/h. Damit zählt er zu den Top-Ten, aber der schwerste Taifun bislang war DURIAN am 30.11.2006, Landfall mit 320 km/h, wo sonst ausser bei uns?

Bei beiden waren die Personenschäden angesichts der Stärke extrem gering, "nur" ca. 20 Tote hat MEGI hinterlassen. Vor 20 oder 30 Jahren wären die Opferzahlen zigfach höher. Das liegt an verbesserten Warnsystemen (Der Ort des Landfalls war schon 3 Tage vorher korrekt prognostiziert) und die vielen neuen, massiven Gebäude die seitdem errichtet wurden.

Die Höhe der Sachschäden hängt weniger mit der Windgeschwindigkeit als mit der Regenmenge zusammen. So sind MEGI und DURIAN relativ schnell wieder abgezogen. Im Gegensatz zu ONDOY im September 2009. Der war nur Kategorie 1 oder 2 (von 5), hat sich aber fast eine Woche lang ausgerechnet über Manila festgekrallt. 450 Liter Regen pro qm hätte vermutlich auch in jeder anderen Millionenstadt zu massiven Schäden geführt. Zum Vergleich: In Deutschland fällt ca. 1.600 Liter/qm Regen, aber im Jahr!

Die Taifunsaison dauert noch bis Anfang Dezember. Wenn wir Glück haben geht das ohne Schäden ab, unsere 2.000 Papayastauden wären jedenfalls sehr dankbar...

Z.Z. baut sich ein neuer Taifun nicht so weit von uns (13 N) auf, aber der wird Richtung Japan ziehen:

http://www.typhoon2000.ph/index.shtml

Die durchschnittl. Regenmenge in Dtl. liegt zw. 800...900 mm/a, Maximum dürfte das Berchtesgadener Land mit evtl. 1.600 mm und das Minimum die Lausitz mit ca. 500 mm/a sein.

jochen53
25.10.2010, 23:48
Die durchschnittl. Regenmenge in Dtl. liegt zw. 800...900 mm/a, Maximum dürfte das Berchtesgadener Land mit evtl. 1.600 mm und das Minimum die Lausitz mit ca. 500 mm/a sein.
Ist schon möglich dass ich da etwas durcheinander gebracht habe. Der springende Punkt ist ja nicht die gesamte Regenmenge pro Jahr, sondern wie sich die Niederschläge übers Jahr verteilen. In unserer Gegend liegt der Jahresniederschlag z.B. bei über 3.000 mm. Da gibt es Wochen mit durchgehenden Wolkenbruch. Als Ausgleich kann es von März-Juni böse Dürren geben, wie z.B. dieses Jahr wegen La Nina. Sowas brauchen die Bauern ungefähr so nötig wie ein zweites Loch im Arsch.

Hoamat
26.10.2010, 02:58
Ist schon möglich dass ich da etwas durcheinander gebracht habe. Der springende Punkt ist ja nicht die gesamte Regenmenge pro Jahr, sondern wie sich die Niederschläge übers Jahr verteilen. In unserer Gegend liegt der Jahresniederschlag z.B. bei über 3.000 mm. Da gibt es Wochen mit durchgehenden Wolkenbruch. Als Ausgleich kann es von März-Juni böse Dürren geben, wie z.B. dieses Jahr wegen La Nina. Sowas brauchen die Bauern ungefähr so nötig wie ein zweites Loch im Arsch.

Aber genau diese La Nina ist doch im Südpazifik unterwegs, und wird immer kälter.

Ab welchem Niederschlag sprichst Du da von "Dürre" ?
Habt Ihr keine Wasserspeicher ??

jochen53
26.10.2010, 08:06
Normalerweise gibt es hier in der trockenzeit etwa alle 2 Tage abends einen kräftigen Schauer oder Gewitter, ansonsten sonnig oder leicht bewölkt. Das sind perfekte Verhältnisse für die Landwirtschaft.

Dieses Jahr hatten wir von Mitte Dezember bis Ende Mai nur insgesamt 5 oder 6 mal richtigen Regen. Dadurch sind auf unserer Farm alle Brunnen, trotz Vertiefungsarbeiten, trockengefallen. Deshalb haben wir einen Anschluß vom öffentlichen Wasserwerk bekommen. Auf diese Weise konnten wir die 2.200 Zitronen- und damals 750 Papayabäume retten. Das hat ne Menge Geld gekostet, aber die Alternative wäre der Totalschaden gewesen.

Eine solche Dürre hat es zuletzt 1998 gegeben, ebenfalls ein La Nina Jahr. Unabhängig davon wird es hier seit Jahrzehnten immer kälter, was sich merkwürdigerweise aber nicht in den offiziellen Temperaturmessungen widerspiegelt. Insgesamt gesehen haben sich dadurch die Bedingungen für die Landwirtschaft deutlich verbessert, was sich in immer höhere Hektarerträge niederschlägt.

Wenn das am Klimawandel liegt bedeutet es dass es auch Gewinner gibt. Es ist nur schwierig den globalen Saldo zu beziffern.

Ingeborg
26.10.2010, 15:32
http://data6.blog.de/media/005/5078005_38efb9d632_m.jpg

knapp 3 mm pro Jahr

jetzt bitte in PANIK ausbrechen!

Hoamat
26.10.2010, 18:25
..... Eine solche Dürre hat es zuletzt 1998 gegeben, ebenfalls ein La Nina Jahr.
Unabhängig davon
wird es hier seit Jahrzehnten immer kälter, *)
was sich merkwürdigerweise aber nicht in den offiziellen Temperaturmessungen widerspiegelt. Insgesamt gesehen haben sich dadurch die Bedingungen für die Landwirtschaft deutlich verbessert, was sich in immer höhere Hektarerträge niederschlägt.

Wenn das am Klimawandel liegt bedeutet es dass es auch Gewinner gibt. Es ist nur schwierig den globalen Saldo zu beziffern.

Danke !


*) Ist ja ganz komisch :rolleyes:



http://1.2.3.10/bmi/static.zoonar.de/img/www_repository3/d4/ff/e7/10_82c546a94b96909e9c78c362e6193e92.jpg

Sehen die Papayastauden/Bäume bei Dir auch so aus ?

Welchen Ertrag bringen die in Kg oder € pro Jahr ... erntet Ihr öfters pro Jahr ?

jochen53
26.10.2010, 19:17
Wir haben die Hybridsorte "Red Lady". Die Bäume werden nur 2,5 Meter hoch und sollen bis zu 200 KG pro Jahr bringen. Seit Januar haben wir fast jeden Monat ca. 250 Stück gepflanzt. Daher sind die alle verschieden groß. Der erste Schwung ist in diesen Tagen reif für die erste Ernte, das sind fast 2 Monate Verspätung, bedingt durch den Dürrestreß im Frühsommer.

Die Früchte wiegen so zwischen 1,5 und 2,5 KG und wachsen immer wieder nach, bis die Staude ca. 18 Monate alt ist.

http://www.fairfruit.de/show.php?page_id=247

Don
26.10.2010, 19:29
Na irgendwie im posting Nr. ,na halt vor einen/zwei Jahre faselte Sie in diesen forum
das der Meerespiegel jährlich um 3.mm steigt.
Ich fragte wie man das messen kann,Du darauf von Satelliten schwafeltest,was
ein Schmarrn ist.

Ich habe mir das gemerkt.
Ich werde euch in 10 Jahren noch darauf ansprechen.

Nein, das ist kein Schmarrn. Der kleine Klimafreund braucht nämlich einen BEZUGSPUNKT um die Veränderung einer dazu in Relation stehenden Größe zu ermitteln.

Stehst du also am Stand und der Wasserspiegel steigt, solltest du dich erstmal vergewissern daß die Insel nicht grade absäuft.

Derartige Probleme hat ein Satellit nicht. Ein weiterer Vorteil ist, daß er ständig rund um den Planeten herum messen kann, somit rein lokale Phänomene ausschließt.

Falls es Dir unbekannt ist, der Meeresspiegel weist z.B. zwischen Atlantik und Pazifik einen Unterschied von etwa 150 Höhenmetern auf.

Hoamat
26.10.2010, 19:33
Wir haben die Hybridsorte "Red Lady". Die Bäume werden nur 2,5 Meter hoch und sollen bis zu 200 KG pro Jahr bringen. Seit Januar haben wir fast jeden Monat ca. 250 Stück gepflanzt. Daher sind die alle verschieden groß. Der erste Schwung ist in diesen Tagen reif für die erste Ernte, das sind fast 2 Monate Verspätung, bedingt durch den Dürrestreß im Frühsommer.

Die Früchte wiegen so zwischen 1,5 und 2,5 KG und wachsen immer wieder nach, bis die Staude ca. 18 Monate alt ist.

http://www.fairfruit.de/show.php?page_id=247

:top: SPITZE ! Die Grossen sind Erste Qualität !!

OT: Ich liebe diese Frucht. Bekomme die Guten aber nur in Dosen.
Hier bezahle ich pro Kg Fruchteinwaage ~ 3.-€

Wünsche "Gutes Gelingen" !!!

Hoamat
26.10.2010, 19:46
.... Falls es Dir unbekannt ist, der Meeresspiegel weist z.B. zwischen Atlantik und Pazifik einen Unterschied von etwa 150 Höhenmetern auf.

150 Höhenmeter ?(

Meinst Du damit den Äquator zum Pol ?

kotzfisch
26.10.2010, 19:56
Nein, auch im Indik gibts Gravitationsdellen.

Ingeborg
26.10.2010, 20:39
Wir haben die Hybridsorte "Red Lady". Die Bäume werden nur 2,5 Meter hoch und sollen bis zu 200 KG pro Jahr bringen. Seit Januar haben wir fast jeden Monat ca. 250 Stück gepflanzt. Daher sind die alle verschieden groß. Der erste Schwung ist in diesen Tagen reif für die erste Ernte, das sind fast 2 Monate Verspätung, bedingt durch den Dürrestreß im Frühsommer.

Die Früchte wiegen so zwischen 1,5 und 2,5 KG und wachsen immer wieder nach, bis die Staude ca. 18 Monate alt ist.

http://www.fairfruit.de/show.php?page_id=247

Beneidenswert!

jochen53
26.10.2010, 20:49
:top: SPITZE ! Die Grossen sind Erste Qualität !!

OT: Ich liebe diese Frucht. Bekomme die Guten aber nur in Dosen.
Hier bezahle ich pro Kg Fruchteinwaage ~ 3.-€

Wünsche "Gutes Gelingen" !!!
Wir verkaufen ja derzeit nur in den umliegenden Orten. Die Kunden wollen keine Riesenteile von 4 oder 5 KG weil man die nicht mit einmal aufessen kann und dann der Kühlschrank blockiert wird.

Jetzt halte Dich mal fest: Wir bekommen von den Markthändlern ca. 0,13 EURO pro KG ab Farm, für grüne Papayas nur die Hälfte. Deshalb sind wir schon am recherchieren wie man das Zeugs weiterverarbeiten kann.

Wir pflanzen die Papayas in Mischkultur mit Zitronenbäumen, Gemüse (Tomaten, Auberginen und Chili) und Zitronengras. In einem Sektor haben wir freilaufende Puten die das Unkraut und die unteren Papayablätter wegfressen:

http://philippinen-projekte.de/papaya_turkey.jpg

Ingeborg
26.10.2010, 20:50
effektiv!

kotzfisch
26.10.2010, 21:15
Jürgen! Ich hätt ne Idee.Mail mir bitte-Adresse hast Du im Verteiler!

Skaramanga
26.10.2010, 23:14
In Thailand habe ich so viel frischen Papayasaft getrunken dass ich ständig Dünnschiss hatte. Ich war süchtig danach. :cool: Bekannte hatten ein paar Bäumchen in Kübeln im Garten und auf der Terasse stehen.

Übrigens ist in Indonesien der Merapi fett ausgebrochen, was zu einer weiteren Abkühlung führen dürfte.

Paul Felz
26.10.2010, 23:16
In Thailand habe ich so viel frischen Papayasaft getrunken dass ich ständig Dünnschiss hatte. Ich war süchtig danach. :cool: Bekannte hatten ein paar Bäumchen in Kübeln im Garten und auf der Terasse stehen.

Übrigens ist in Indonesien der Merapi fett ausgebrochen, was zu einer weiteren Abkühlung führen dürfte.
Ja, den Fehler habe ich auch gemacht. Dabei mag ich gar keine Papayas

Die Petze
27.10.2010, 01:40
Wir verkaufen ja derzeit nur in den umliegenden Orten. Die Kunden wollen keine Riesenteile von 4 oder 5 KG weil man die nicht mit einmal aufessen kann und dann der Kühlschrank blockiert wird.

Jetzt halte Dich mal fest: Wir bekommen von den Markthändlern ca. 0,13 EURO pro KG ab Farm, für grüne Papayas nur die Hälfte. Deshalb sind wir schon am recherchieren wie man das Zeugs weiterverarbeiten kann.

Wir pflanzen die Papayas in Mischkultur mit Zitronenbäumen, Gemüse (Tomaten, Auberginen und Chili) und Zitronengras. In einem Sektor haben wir freilaufende Puten die das Unkraut und die unteren Papayablätter wegfressen:

http://philippinen-projekte.de/papaya_turkey.jpg

Papayas hier auf den Kanaren schmecken und riechen so ein bissel wie Kotze :=
....ich kenne die Frucht nur von hier...ist das normal oder ist das eine gewisse Sorte...?...die Bäumchen sehen jedenfalls sehr ähnlich aus...

Im Übrigen wird es hier auch langsam frischer.....obwohl es normal noch Badewetter haben sollte

jochen53
27.10.2010, 08:12
Hier gibt es auch Sorten die wie Moppelkotze schmecken.

kotzfisch
27.10.2010, 09:21
Jochen-ich schreibe Dir noch!

Skaramanga
27.10.2010, 09:36
Hier gibt es auch Sorten die wie Moppelkotze schmecken.

Kreuzung mit Durian? :))

jochen53
27.10.2010, 10:01
Was haltet Ihr davon wenn ich wegen der Farm einen extra Thread aufmache? Das ist ja ein ziemlich komplexes Thema und hat nur am Rande mit Klimawandel zu tun.

kotzfisch
27.10.2010, 10:43
Ja-berichte mehr-Deine Projekte sind interessant und gäben jeder Entwicklung ganz neue Impulse-jene, die nicht nacvh Gutsherrenart schmecken!

Ingeborg
27.10.2010, 10:59
Nach und nach kommt der innere Kern des Klimahypes zum Vorschein: Unter dem Vorwand der Rettung der Welt setzen sich die globalen Finanz- und Industrieinteressen mithilfe professioneller Angstmacher und nützlicher Idioten (Klimaforscher) über die wahren Bedürfnisse der Menschheit hinweg.

http://www.alternet.org/environment/148587/the_doomsday_machine_and_the_race_to_save_the_worl d:_geoengineering_emerges_as_plan_b_at_the_11th_ho ur?page=entireorganization

Ingeborg
27.10.2010, 11:13
Aber Judith Currys Aufruf, sogenannte Klimaskeptiker ernst zu nehmen, und sich mit deren Argumenten und Studien auseinander zu setzen, empfinden die Old Boys der Klimaforschung als Zumutung. Zu luxuriös haben sie sich in ihrem mit Öffentlichen Mittel satt geförderten Elfenbeintürmen eingerichtet, um Judith Curry nun nicht als Klimahäretikerin und Monster zu beschimpfen.

Doch Judith Curry wehrt sich und Lubos Motl macht sich in seinem Blog lesenswerte Gedanken über die fanatischen Glaubenswächter der Klimainquisition.

http://klimablog.blog.de/2010/10/27/judith-curry-stimme-vernunft-9807991/

romeo1
27.10.2010, 12:33
Ja-berichte mehr-Deine Projekte sind interessant und gäben jeder Entwicklung ganz neue Impulse-jene, die nicht nacvh Gutsherrenart schmecken!

Finde ich auch, es ist interessant zu lesen.

Ingeborg
02.11.2010, 13:17
Nicht der Mensch,

sondern die Sonne bestimmt unser Klima!

Das ist die Überschrift eines 20 seitigen Aufsatzes den Prof. Dr. Zbigniew Jaworowski in dem Wissenschafts-Magazin „Fusion“ Ausgabe Nr 1/2010 veröffentlicht hat.



Den ganzen Aufsatz kann man aufrufen mittels :

http://www.solidaritaet.com/fusion/2010abo/1/fus1001-sonne.pdf



Prof. Dr. Zbigniew Jaworowski war ua. Leiter von Forschungsprojekten der IAEA und UN SCEAR. Sein Curriculum findet man auf der vorletzten Seite des Aufsatzes.



In der Tabelle 2 des Aufsatzes sind die Mengen von CO2 aufgeführt, die jährlich in die Atmosphäre ausgestoßen werden. Hier die Tabelle 2 von S. 35 des Heftes:



Tabelle 2: Jährliche CO2-Flüsse in die globale Atmosphäre

(in Gigatonnen Kohlenstoff = 1015 gC)



Natürlich 170,00



Menschengemacht

(Fossile Brennstoffe, Landnutzung,

Zementproduktion) Summe 6,73

Autos 0,57

Menschliche Atmung 0,65

Menschengemacht Gesamt 7,95





Natürlich + Menschengemacht = 177,95, rund 178 Gt.



Der menschengemachte CO2-Fluß entspricht 4,7% der

natürlichen Quellen und trägt etwa 0,15% zum gesamten

globalen Treibhauseffekt bei.

(Quelle: Jaworowski, 2007a)



Ende der Tabelle



Resultat : Selbst wenn es gelingen würde, den gesamten von Menschen gemachten CO2 Ausstoß zu vermeiden, so würde doch dadurch der jährliche Geamt-CO2-Austoß lediglich

von 100 % auf 95,3 % reduziert!



- - - - - - - -

Die Inhaltsangabe für das Heft 1/2010 kann man lesen nach Eingabe von

http://www.solidaritaet.com/fusion/2010/1/index.htm

Dubidomo
02.11.2010, 20:25
Nicht der Mensch,

sondern die Sonne bestimmt unser Klima!

Das ist die Überschrift eines 20 seitigen Aufsatzes den Prof. Dr. Zbigniew Jaworowski in dem Wissenschafts-Magazin „Fusion“ Ausgabe Nr 1/2010 veröffentlicht hat.



Den ganzen Aufsatz kann man aufrufen mittels :

http://www.solidaritaet.com/fusion/2010abo/1/fus1001-sonne.pdf



Prof. Dr. Zbigniew Jaworowski war ua. Leiter von Forschungsprojekten der IAEA und UN SCEAR. Sein Curriculum findet man auf der vorletzten Seite des Aufsatzes.



In der Tabelle 2 des Aufsatzes sind die Mengen von CO2 aufgeführt, die jährlich in die Atmosphäre ausgestoßen werden. Hier die Tabelle 2 von S. 35 des Heftes:



Tabelle 2: Jährliche CO2-Flüsse in die globale Atmosphäre

(in Gigatonnen Kohlenstoff = 1015 gC)



Natürlich 170,00



Menschengemacht

(Fossile Brennstoffe, Landnutzung,

Zementproduktion) Summe 6,73

Autos 0,57

Menschliche Atmung 0,65

Menschengemacht Gesamt 7,95





Natürlich + Menschengemacht = 177,95, rund 178 Gt.



Der menschengemachte CO2-Fluß entspricht 4,7% der

natürlichen Quellen und trägt etwa 0,15% zum gesamten

globalen Treibhauseffekt bei.

(Quelle: Jaworowski, 2007a)



Ende der Tabelle



Resultat : Selbst wenn es gelingen würde, den gesamten von Menschen gemachten CO2 Ausstoß zu vermeiden, so würde doch dadurch der jährliche Geamt-CO2-Austoß lediglich

von 100 % auf 95,3 % reduziert!



- - - - - - - -

Die Inhaltsangabe für das Heft 1/2010 kann man lesen nach Eingabe von

http://www.solidaritaet.com/fusion/2010/1/index.htm

Die Behauptung, CO2 sei treibhausrelevant, ist schierer Blödsinn.
Ohne CO2 in großen Mengen sind wir Menschen dem Erstickungstod ausgeliefert. Das Phytoplankton, das 80% des Sauerstoffs erzeugt, braucht CO2 um diese 80% Sauerstoff zu erzeugen. Den Rest an Sauerstoff erzeugen andere Organismen wie Bäume und Grünpflanzen ebenfalls aus CO2.
Der Klimawandel wird allein durch die zunehmende Zerstörung der tropischen Regenwälder hervorgerufen.

Ingeborg
03.11.2010, 11:38
Die Behauptung, CO2 sei treibhausrelevant, ist schierer Blödsinn.
Ohne CO2 in großen Mengen sind wir Menschen dem Erstickungstod ausgeliefert. Das Phytoplankton, das 80% des Sauerstoffs erzeugt, braucht CO2 um diese 80% Sauerstoff zu erzeugen. Den Rest an Sauerstoff erzeugen andere Organismen wie Bäume und Grünpflanzen ebenfalls aus CO2.
Der Klimawandel wird allein durch die zunehmende Zerstörung der tropischen Regenwälder hervorgerufen.

Sofern es überhaupt einen gibt.

Ingeborg
03.11.2010, 11:57
http://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2010/11/schafe-clinton-uberwachung1.jpg?w=256&h=248

Das Öl läuft aus (Club of Roms “Grenzen des Wachstums”) … Es sind alles Klimaziele, auf deren Erfüllung sich Dänemark und die übrigen EU-Länder verpflichtet haben, teilweise auch schon im nächsten Jahrzehnt”.

Dies trotz der Widerlegung der globalen Erwärmungs-Verkündung des IPCC (Papsttums der Klima-Politiker) durch die ernstzunehmende Wissenschaft; trotz des Eingeständnisses des IPCC-Chefs, Pachauri, in der Times of India am 3 Sept. 2010, dass die IPCC-Klimaprognosen, z.B. die “Bibel”, d.h. die AR4, nur erfüllte politische Auftragsarbeit seien und nicht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen; trotz der Feststellungen des Inter-Academy Council (die weltweit führenden Wissenschaftler, einschl. der Royal Society), dass es nur sehr wenige Beweise für die IPCC- Ansprüche der globalen Erwärmung gebe, und dass das IPCC politische Auftragsarbeiten aufgeben und seine Klimaprognosen stattdessen auf Wissenschaft basieren müsse!;

trotz des Eingeständnisses des Hauptschuldigen des Climate-Gate Skandals, Prof. Phil Jones, dass es seit 1995 keine globale Erwärmung gebe;

trotz der Tatsache, dass die NASA GISS wiederholt bei der Fälschung globaler Temperaturen für das IPCC auf frischer Tat ertappt wurde; trotz dem Climategate-, dem Jamal, dem IPCC-World-Gate-, dem Amazonas-Gate, dem Himalaja-Gate Skandal und mehr noch; trotz der Tatsache, dass etwa 700 protestierende, unabhängige Klima-Wissenschaftler die CO2-Verkündung das größte Skandal in der Geschichte der Wissenschaft nennen.

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/11/03/danisches-parlament-verabschiedete-die-einfuhrung-der-un-diktatur-der-neuen-weltordnung-agenda-21/

Die Petze
04.11.2010, 02:21
Der wissenschaftliche Dienst des Bundestages verfasste folgende Schrift:

http://www.bundestag.de/dokumente/an...ngineering.pdf

Zitat:
Einerseits zeigt Geo-Engineering neue Ansatzmöglichkeiten einer weltweiten Klimapolitik auf. Innerhalb des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms werden bereits einzelne Geo-Engineering Projekte gefördert.

http://www.politikforen.net/showpost...&postcount=805
----------------------------------------------------------------------------------------

....they let the cat out of the bag.....
http://www.youtube.com/watch?v=zTMv11kwc3I
What in the world are they spraying ?
-----------------------------------------------------------------------------------------

U.N. urged to freeze climate geo-engineering projects

Zitat:
(Reuters) - The United Nations should impose a moratorium on "geo-engineering" projects such as artificial volcanoes and vast cloud-seeding schemes to fight climate change, green groups say, fearing they could harm nature and mankind.

http://www.reuters.com/article/idUSTRE69K18320101021

Ganz_unten
04.11.2010, 06:18
http://www.mdpi.com/2072-4292/2/9/2148/pdf

Modelle der IPCC-Klimaforscher zur Temperatur in der Troposphäre weichen signifikant von neuen Messergebnissen per Radiosonden und Satellit ab.

Ist anthropogenes CO2 wirklich Ursache des Klimawandels?
Immer mehr Fakten sprechen dagegen....

Ingeborg
05.11.2010, 13:01
Vom 3. bis 4. Dezember 2010 findet in Berlin die III. Internationale Klima- und Energiekonferenz statt.

Zeitgleich mit dem Klimagipfel der Vereinten Nationen in Cancún erläutern führende internationale Wissenschaftler die Klima- und Energiethematik unter Vorstellung neuester Erkenntnisse, häufig konträr zu den IPCC-Verlautbarungen. Aus aktuellem Anlass liegt dieses Jahr ein besonderes Augenmerk auf den energiepolitischen Aspekten der Klimapolitik und deren Auswirkungen. Bei der Konferenz wird daher ein breites Themenspektrum von den naturwissenschaftlichen Aspekten des Klimas bis zu den politisch-sozialen Auswirkungen der aktuellen Klima- und Energiepolitik behandelt.

Mehr Infos hier…

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/iii-internationale-klima-energiekonferenz-in-berlin-3-4-dezember-2010-findet-in-berlin-die-iii-internationale-klima-und-energiekonferenz-statt/

Skaramanga
05.11.2010, 13:16
Die zunächst vielversprechende Sonnenfleckenaktivität der vergangenen 2 Monate ist wieder zurückgegangen. Jetzt präsentiert sich die Sonne wieder so:

http://www.spaceweather.com/images2010/05nov10/hmi4096_blank.jpg

Der Sonnenzyklus hat also nach wie vor nicht begonnen. Langsam beginne ich mir doch Sorgen zu machen.

Brunner
05.11.2010, 21:13
Man nennt es doch heute nicht mehr wie vor kurzen noch Klimaerwärmung, sondern man hört jezt immer nur noch "Klimawandel" Das heißt es gibt die Lüge nicht mehr :D etwas kann sich wandeln in welche Richtung auch immer und die Etablierten haben dadurch immer recht egal wie rum das Pendel auch ausschlägt!
Also einfach den Begriff Ändern und schon geht es weiter wie gehabt:(

Bellerophon
06.11.2010, 00:36
Man nennt es doch heute nicht mehr wie vor kurzen noch Klimaerwärmung, sondern man hört jezt immer nur noch "Klimawandel" Das heißt es gibt die Lüge nicht mehr :D etwas kann sich wandeln in welche Richtung auch immer und die Etablierten haben dadurch immer recht egal wie rum das Pendel auch ausschlägt!
Also einfach den Begriff Ändern und schon geht es weiter wie gehabt:(

Natürlich, die Leute sind ja nicht blöd, auch wenn Konservative und Liberale sich das immer einreden.

Das ist der Ouroboros.

Die können nur Gewinnen.

Ist wie bei Multikulti.

Südländer zünden ne Synagoge an - Aufstand der Anständigen gegen Rechts (Deutsche)

Ein Ausländer sticht ne Muslima ab - Hetzte gegen Islamkritiker (Deutsche).

Pisaversagen wegen Südländern - Forderung von Gesamtschulen.

Die können nur gewinnen.

Dialektik.

Ingeborg
06.11.2010, 13:50
mein früherer Chef - ein Chemiker - nennt es immer noch Klimakatastrophe!

Skaramanga
06.11.2010, 23:31
mein früherer Chef - ein Chemiker - nennt es immer noch Klimakatastrophe!

Chlordämpfe. Zerfrisst das Gehirn.

Odin
07.11.2010, 00:06
Diese Tiere wollen uns alle töten. Dafür müssen wir sie bestrafen.

http://www.propagandafront.de/152730/aufwarmen-fur-cancun-klimafaschisten-fordern-jahrlich-usd-100-milliarden-an-co2-steuer.html

Ingeborg
08.11.2010, 10:53
Nach den Wahlen in den USA kühlt dort das Klima für die Mainstream-Klimaforschung und deren politische Unterstützer ab.

In the face of probes by a state attorney general, hints of hostile congressional hearings and assaults from critics in the blogosphere, hundreds of members of the American Geophysical Union are forming a rapid-response team aiming to challenge disinformation and misinformation deployed in the policy wars over global warming.

Seltsam, dass die Leute, die das Thema Klimawandel jahrelang politisiert und gut davon gelebt haben, nun den Polit-Krieg um die Klimaforschung beklagen. James Hansen, Säulenheiliger des Klimakatastrophenwahns erhielt von der Soros-Stiftung bzw. deren Strategic Opportunities Fund 2006 gar einen Zuwendung in Höhe von $ 720.000 für seine Verdienste um die "Politisierung der Wissenschaft".

http://klimablog.blog.de/2010/11/08/warmisten-defensive-9934873/

Ingeborg
08.11.2010, 18:51
In den alten Tage fackelten die australischen Ureinwohner das Unterholz in den Eukalyptuswälder während des Winters ab und vermieden damit die großen sommerlichen Buschfeuer, die während der letzten Jahre die australische Bevölkerung terrorisierten.

Aufgrund grüner Gesetzegebung ist dies gezielte Abbrennen inzwischen verboten. Hausbesitzer, die es trotzdem wagten, die Umgebung ihrer Häuser vom Buschwerk zu befreien, wurden mit hohen Strafen überzogen. So zahlte ein pensionierter Feuerwehrmann etwa 50.000 Australische Dollar Strafe, weil er sein Haus durch die Rodung von Unterholz zu schützen versuchte. Im Jahr darauf brannten während eines Buschfeuers alle Nachbarhäuser ab, nur seines blieb stehen.

Danach klagte der Mann gegen die Regionalregierung auf Erstattung der Strafe. Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen.

Im Senat des australischen Parlaments gab es eine breite Front gegen die mit dem Klimawandel und Umweltschutz begründeten Maßnahmen:

http://klimablog.blog.de/2010/11/08/australischen-regierungen-9936848/comment_ID/14408472/comment_level/1/#commentForm_msg

Kein Wunder, dass auch in Australien inzwischen viele Menschen der Auffassung sind, dass die Politik oft erst die Probleme schafft, die sie zu lösen vorgibt.

Ingeborg
08.11.2010, 20:41
http://bilder.bild.de/BILD/news/2010/11/08/der-winter-ist-da/der-winter-ist-da-18377606-mbqf,templateId=renderScaled,property=Bild,height= 349.jpg

Dresden

Ingeborg
08.11.2010, 21:40
http://news.xinhuanet.com/english2010/china/2010-11/08/13596132_151n.jpg

China friert

http://news.xinhuanet.com/english2010/china/2010-11/08/c_13596132.htm

JoeLane
09.11.2010, 11:02
In den alten Tage fackelten die australischen Ureinwohner das Unterholz in den Eukalyptuswälder während des Winters ab und vermieden damit die großen sommerlichen Buschfeuer, die während der letzten Jahre die australische Bevölkerung terrorisierten.

Aufgrund grüner Gesetzegebung ist dies gezielte Abbrennen inzwischen verboten. Hausbesitzer, die es trotzdem wagten, die Umgebung ihrer Häuser vom Buschwerk zu befreien, wurden mit hohen Strafen überzogen. So zahlte ein pensionierter Feuerwehrmann etwa 50.000 Australische Dollar Strafe, weil er sein Haus durch die Rodung von Unterholz zu schützen versuchte. Im Jahr darauf brannten während eines Buschfeuers alle Nachbarhäuser ab, nur seines blieb stehen.

Danach klagte der Mann gegen die Regionalregierung auf Erstattung der Strafe. Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen.

Im Senat des australischen Parlaments gab es eine breite Front gegen die mit dem Klimawandel und Umweltschutz begründeten Maßnahmen:

http://klimablog.blog.de/2010/11/08/australischen-regierungen-9936848/comment_ID/14408472/comment_level/1/#commentForm_msg

Kein Wunder, dass auch in Australien inzwischen viele Menschen der Auffassung sind, dass die Politik oft erst die Probleme schafft, die sie zu lösen vorgibt.

http://greens.org.au/

Da wäre ich mir nicht so sicher?

Ingeborg
09.11.2010, 11:17
Der Emissionshandel, oder Cap and Trade wie er international heisst, basiert auf der Theorie, die Reduktion der Emissionen wird durch Strafe und Belohnung reguliert. Eine Behörde limitiert die Höhe der Emissionen die abgegeben werden dürfen (cap) und Zertifikate welche diese erlaubten Emissionen darstellen werden verkauft und gekauft (trade). Wer weniger Emissionen abgibt als er darf, kann diese an solche verkaufen die mehr abgeben als sie dürfen. Der Preis für die Tonne Treibhausgas wird über Angebot und Nachfrage geregelt und der Handel läuft über diese Klimabörsen.

Das ist die Theorie. Die Praxis sieht anders aus. Korrupte Behörden können dazu gebracht werden mehr Emissionen zu erlauben als tatsächlich entstehen. Dadurch ergibt sich für die Firmen ein Bonus um Geld mit Zertifikate zu machen, die aus dem Nichts entstanden sind. Ausserdem, wer kontrolliert und entscheidet um wie viel die Emissionen durch angeblich durchgeführte Umweltmassnahmen reduziert wurden? Da liegt viel Spielraum für Gemauschel drin. Dann können sich „Umweltsünder“ durch den Erwerb von Zertifikate freikaufen, was billiger ist als wenn man in Reduktionsmassnahmen investiert. Profitieren tun alle, nur die Umwelt nicht.

Die europäische Variante, die European Climate Exchange (ECX), die mal der CCX gehörte aber im April 2010 and die New York Stock Exchange (NYSE) Intercontinental Exchange (ICE) verkauft wurde, scheint noch zu handeln. Dies ist der Fall wegen der zwangsweisen CO2-Reduktion durch das Kyoto-Protokoll. Aber die ECX könnte der CCX bald ins Grab folgen, denn das Kyoto-Protokoll läuft 2012 aus und kein neues Klimaabkommen ist in Sicht.

Ein System das nur dazu da ist die Taschen der Finanzhaie und Panikmacher zu füllen und dem Klima nicht wirklich hilft, muss irgendwann als Betrug auffliegen und sterben.


Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Der CO2-Handel in den USA ist gestorben http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2010/11/der-co2-handel-in-den-usa-ist-gestorben.html#ixzz14mLjCxIs

kotzfisch
10.11.2010, 09:29
Danke- sehr schön dargestellt.

Skaramanga
10.11.2010, 09:46
Oh Ihr Ungläubigen! Grausame Klimavernichter! Wegen Euch erleiden die Wale Sonnenbrand, und die UV-Strahlung tötet alles Leben! Das Ozonloch ist wieder da und setzt sein Vernichtungswerk fort!

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/natur/umwelt-sonnenverbrannte-wale_aid_570307.html

Der Zerstörer ist zurück!

http://images3.wikia.nocookie.net/__cb20080626011402/ghostbusters/images/thumb/4/49/Zuul.JPG/800px-Zuul.JPG

Die Petze
10.11.2010, 10:15
CHEMTRAILS müssen her....sonst werden wir alle verbrennen....und die Wale auch :)) .....

Ich sage es euch...man wird uns den Dreck bald als ESSENTIELLE MASSNAHME verkaufen........ihr werdet sehen

kotzfisch
10.11.2010, 11:25
Putzig: Pottwale sollen länger verweilen zum Atemholen.
2 Minuten tun diese Tiere das.Selbst gesehen in Norwegen.

Vor allem kommen Pottwale ja bekanntlich in den Sonnenbrandregionen
in den Tropen vor-das ist bekannt.Bruharahrahar.Lauter Deppen.

Von A bis Z Schwachsinn, was diese Subventionsjunkies sich da in Form einer "Studie" aus den Fingern gesogen haben.

tommy3333
10.11.2010, 14:39
Soso, jetzt dichten unsere "Qualitätsmedien" suggestiv dem CO2 wohl auch noch die stärkere UV-Strahlung und Rückgang der Ozon Schicht an.

Skaramanga
10.11.2010, 15:00
Es ist ja in allen "Katastrophenmeldungen" der letzten Wochen nicht mehr von "Klimaerwärmung" die Rede, sondern - bitte mal drauf achten - von "Klimawandel". Es ist inzwischen egal ob es wärmer oder kälter wird. Denn wandeln tut sich das Klima immer und ständig, und somit ist auch der anthropogene CO2-Ausstoß ständig und grundsätzlich an allen Folgen des Klimawandels schuld, von nun an bis in Ewigkeit - Amen.

Skaramanga
10.11.2010, 15:04
Soso, jetzt dichten unsere "Qualitätsmedien" suggestiv dem CO2 wohl auch noch die stärkere UV-Strahlung und Rückgang der Ozon Schicht an.

Wobei die Ozonschicht selten so stark und ausgedehnt war wie derzeit. Das nur nebenbei. Man lügt einfach nur noch frech drauflos.

Ingeborg
10.11.2010, 18:59
Wobei die Ozonschicht selten so stark und ausgedehnt war wie derzeit. Das nur nebenbei. Man lügt einfach nur noch frech drauflos.

Wie mans braucht!

Alfred Tetzlaff
10.11.2010, 20:36
Ob die CO2-Anreicherung das Klima beeinflußt mag weiterhin strittig bleiben, Tatsache ist aber, daß sich zu jeder Zeit etwa 15000 Düsenflieger in der Atmosphäre bewegen, und diese geben täglich mehrere Millionen m³ Wasserdampf in der Tropopause ab. Da diese Grenzregion zwischen Troposphäre und Stratosphäre sehr kalt ist(-50° C), läßt sie keinen Wasserdampf noch oben hin entweichen. Folge ist, daß sich immer mehr Cirruswolken bilden, die wie eine Wärmeglocke die aufsteigende Erdwärme zurückhalten und die Atmosphäre mit Wasserdampf anreichern, der für unsere Wetterkapriolen verantwortlich ist.
Das Ganze hat mit CO2 nichts zu tun.

Gruß
Alfred

kotzfisch
10.11.2010, 22:59
Ach jetzt ist es die Luftfahrt?So,so.

romeo1
10.11.2010, 23:18
Ach jetzt ist es die Luftfahrt?So,so.

Furzende Kühe waren auch schon am Klimawandel schuld.

Die Petze
10.11.2010, 23:35
Ach jetzt ist es die Luftfahrt?So,so.

Ja--------> Aluminium/Barium-Verbindungen in den Abgasstrahlen.....is doch klar

kotzfisch
10.11.2010, 23:37
Ach so - erschöpft beigebend - na klar!

Logisch.

Schluchz- Gute Nacht!

Ingeborg
11.11.2010, 12:21
http://data6.blog.de/media/976/5119976_bdb17e88c4_m.jpg

quelle: wattsupwiththat

Seit etwa 12 Jahren stoppt die weitere Erwärmung der Erde. Im Oktober 2010 betrug die globale Temperaturanomalie gerade einmal 0,42 Grad Celsius. Die Periode der Temperaturstagnation dauert inzwischen etwa so lange, wie die ca. 1980 beginnende Zeitspanne der Temperaturzunahme.

http://klimablog.blog.de/2010/11/11/einfach-waermer-9954518/

Sprecher
11.11.2010, 19:51
http://data6.blog.de/media/976/5119976_bdb17e88c4_m.jpg

quelle: wattsupwiththat

Seit etwa 12 Jahren stoppt die weitere Erwärmung der Erde. Im Oktober 2010 betrug die globale Temperaturanomalie gerade einmal 0,42 Grad Celsius. Die Periode der Temperaturstagnation dauert inzwischen etwa so lange, wie die ca. 1980 beginnende Zeitspanne der Temperaturzunahme.

http://klimablog.blog.de/2010/11/11/einfach-waermer-9954518/

In der Kurve ist ein steiler Anstieg in den letzten 3 Jahren zu sehen. "Stagnatation" sieht anders aus.

Ingeborg
11.11.2010, 21:51
bist du dumm?

kotzfisch
12.11.2010, 15:01
Die meisten können Kurven nicht lesen, deswegen verzichte ich bewußt auf Grafiken in der Diskussion.

jochen53
12.11.2010, 15:32
In der Kurve ist ein steiler Anstieg in den letzten 3 Jahren zu sehen. "Stagnatation" sieht anders aus.
Liegt vieleicht daran dass wir seit 2009 ein El Nino ähnlich wie 1998 hatten.

Michel
12.11.2010, 16:30
Liegt vieleicht daran dass wir seit 2009 ein El Nino ähnlich wie 1998 hatten.


Vor ein paar Tagen kam eine Doku bei Eins Extra oder ZDF Doku über ein Forschungsschiff das im SH-Sommer die Antarktis befahren wollte. Der Kapitän war ganz erstaunt als sie südlich des 60° noch auf Treibeis stießen.

Etwas stimmt mit der globalen Klimaerwärmung nicht.
Jedes Jahr wird in den Medien das weltweit wärmste Jahr verkündet , aber die Antarktis der wahre Indikator für die Klimaerwärmung-Klimawandel, meldet seit 2006 ein Rekord bei der jährlichen Eisausdehnung nach der anderen.

Und die Messdaten der Wetterstationen und deren Kurven kannste in die Tonne kloppen. Seit 10 Jahren wird das Stationsnetz weltweit abgebaut und nur Stationen in dichtgebauten und betonplanierten Flächen wie an Flughäfen bleiben bestehen.

Kein Wunder warum die Temperatur da weltweit immer höher steigen.

Sprecher
12.11.2010, 17:37
Liegt vieleicht daran dass wir seit 2009 ein El Nino ähnlich wie 1998 hatten.

2009 war kein El Nino. Wir haben im Gegenteil z-Z. eine La Nina.

Sprecher
12.11.2010, 17:38
bist du dumm?

Nein, mit Sicherheit nicht. Bei dir bin ich mir nicht so sicher.

Sprecher
12.11.2010, 17:40
Vor ein paar Tagen kam eine Doku bei Eins Extra oder ZDF Doku über ein Forschungsschiff das im SH-Sommer die Antarktis befahren wollte. Der Kapitän war ganz erstaunt als sie südlich des 60° noch auf Treibeis stießen.

Etwas stimmt mit der globalen Klimaerwärmung nicht.
Jedes Jahr wird in den Medien das weltweit wärmste Jahr verkündet , aber die Antarktis der wahre Indikator für die Klimaerwärmung-Klimawandel, meldet seit 2006 ein Rekord bei der jährlichen Eisausdehnung nach der anderen.

Und die Messdaten der Wetterstationen und deren Kurven kannste in die Tonne kloppen. Seit 10 Jahren wird das Stationsnetz weltweit abgebaut und nur Stationen in dichtgebauten und betonplanierten Flächen wie an Flughäfen bleiben bestehen.

Kein Wunder warum die Temperatur da weltweit immer höher steigen.

Auf Bergstationen wie der Zugspitze oder dem Brocken wird es auch immer wärmer. Außerdem werden Stationen vermehrt ins Umland verlegt, so z.B. Freiburg vor 4 Jahren:

http://www.wetterzentrale.de/cgi-bin/webbbs/wzarchive2006_4.pl?read=1022626

jochen53
12.11.2010, 17:49
Hier die offiziellen Stationsdaten von Legaspi City, Philippinen. 60 KM Luftlinie von uns entfernt:

http://data.giss.nasa.gov/work/gistemp/STATIONS//tmp.509984440003.1.1/station.txt

Man achte auf das erste Halbjahr 2008 und 2010. In 2008 hat es wegen El Nino fast nur geregnet und es war entsprechend kühl, weil ständig Kaltfronten von Sibirien/Alaska bis zu uns am 13. Breitengrad herunterreichten.

In 2010 hatten wir dagegen die übelste Dürre seit 1998 in diesem Zeitraum, ähnlich warm wie 2007. Ich schätze den Temperaturunterschied auf 2-4 Grad. In den NASA-Daten sind es aber nur ca. 0,5 Grad Unterschied.

Die Station liegt übrigens nur 500 Meter Luftlinie vom Flughafen entfernt. Seit ich vor 30 Jahren erstmals dort war hat sich der Auto- und Flugverkehr locker verzehnfacht und es ist in der Region reichlich Urwald abgeholzt worden.

Bei der Station San Felipe/Naga City (40 KM von uns), nicht auf der NASA Seite aufgeführt, sehen die Zahlen ähnlich aus:

http://www.typhoon2000.ph/weather.htm

(die Links sind ganz unten)

jochen53
12.11.2010, 18:05
2009 war kein El Nino. Wir haben im Gegenteil z-Z. eine La Nina.
Wenn Du das sagts dann wird es schon stimmen.

http://kidlat.pagasa.dost.gov.ph/cab/ensopage.htm

Zitat: The El Niño event that prevailed over the equatorial Pacific since June 2009 has ended. The sea surface temperatures throughout the central and eastern equatorial Pacific Ocean have gradually cooled during May, resulting in neutral conditions. Most climate models predict neutral conditions to persist, however some models indicate the possibility of a transition to La Niña conditions during the second half of 2010.

kotzfisch
12.11.2010, 18:17
Die RSS und MSU Daten sind die einzigen, die flächendeckend mittels Mikrowellen aus dem Weltraum messen, diese kommen zu dem Schluß, dass es kühlt.

Den UHIE Effekt (urban heat island) gibt es natürlich.

Bodenstationen (ohnehin nur auf 25% der Oberfläche präsent )wurden nach Ende des kalten Krieges von ca. 6000 auf ca. 800 ausgedünnt.

Dies sind Fakten-alles andere ist Unsinn und Propaganda.

Sprecher
13.11.2010, 00:28
Die RSS und MSU Daten sind die einzigen, die flächendeckend mittels Mikrowellen aus dem Weltraum messen, diese kommen zu dem Schluß, dass es kühlt.

Den UHIE Effekt (urban heat island) gibt es natürlich.

Bodenstationen (ohnehin nur auf 25% der Oberfläche präsent )wurden nach Ende des kalten Krieges von ca. 6000 auf ca. 800 ausgedünnt.

Dies sind Fakten-alles andere ist Unsinn und Propaganda.

"Fakten" sind also alles was dir in den Kram paßt :))
Darüber ob CO² wirklich in dem Maße zur Klimaerwärmung führt wie behauptet kann man ja gerne kontrovers diskutieren. Aber zu behaupten wir befänden uns in einer Abkühlungsphase ist dermaßen absurd daß ich mir weitere Kommentare dazu verkneife.

Sprecher
13.11.2010, 00:30
Wenn Du das sagts dann wird es schon stimmen.

http://kidlat.pagasa.dost.gov.ph/cab/ensopage.htm

Zitat: The El Niño event that prevailed over the equatorial Pacific since June 2009 has ended. The sea surface temperatures throughout the central and eastern equatorial Pacific Ocean have gradually cooled during May, resulting in neutral conditions. Most climate models predict neutral conditions to persist, however some models indicate the possibility of a transition to La Niña conditions during the second half of 2010.

Na schön El Nino ist also seit Juni 2009 vorbei. Warum wirds trotzdem global wärmer? Übrigens war 2009 ein Sonnefleckenminimum, trotzdem die vergleichsweise hohen Temperaturen.

kotzfisch
13.11.2010, 08:53
Zeigt die totale Nichtkorrelation zwischen Temp Entwicklung und CO2 Spiegel.
(MESSWERTE! - kein AOGCM,kein Geschätze,kein Gefühle....)

kotzfisch
13.11.2010, 08:58
Ich bringe ungern Kurven, weil sie von Laien nicht sicher interpretiert werden können.Deswegen in der Vergangenheit ja auch so dreiste Fälschungen wie der Hockeystick.Entscheidend ist, worauf sich saubere Kurven beziehen: Hier auf Messwerte, nicht auf wilde Extrapolationen.Normalerweise wollte ich in das Klimageschäft ja nicht mehr einsteigen.

Sprecher sollte die globale Abkühlung von bisher 0,375 Grad bitte zur Kenntnis nehmen.

Weiters steigen ebenfalls die Meere nicht über ihre ewige Steigerung von 1,8-3,0 mm/pA (Das entspricht exakt dem Korallenaufwuchs- Evolution?).

Zahl und Schwere tropischer Stürme steigen NICHT (NHC,NOAA).

Das Erwärmungsszenario ist Unsinn.

Damit belasse ich es aber auf weitere Provokationen gehe ich nicht ein, auf sachliche Fragen jedoch schon.Dein Zug,Sprecher!

kotzfisch
15.11.2010, 22:36
Jetzt kommt nichts mehr, weil Meßdaten eine eindeutige Sprache sprechen....Klar!

Ingeborg
16.11.2010, 15:13
Nach der Einleitung von etwa 700 Millionen Liter Öl in den Golf von Mexiko überschlugen sich Medien und Umweltverbände in der Ausmalung der negativen Folgen dieser Umweltkatastrophe.

Doch wie schon bei manch anderer voraufgegangenen "Katastrophe", beispielsweise während des ersten Irakkriegs, als Saddam Hussein die Ölquellen Kuwaits sprengte und Millionen Liter Öl in den Golf strömen ließ, erholte sich die Natur unglaublich schnell. Inzwischen haben sich die durch das Öl vom Artentod bedrohten Fischbestände in einigen Gegenden des Golfs mehr als verdreifacht.

Wenig bekannt ist, dass aus den Meeresböden auf natürlichem Wege jährlich mindestens soviel Öl ins Meer gelangt, wie durch Tanker- und Bohrunfälle. Das Meer verkraftet diese Mengen problemlos durch bakteriellen Abbau. Die Tonnen von Reinigungschemikalien, die zur Reinigung der Strände eingesetzt werden, schaden der Umwelt in der Regel mehr, als das Öl selbst.

http://www.nationalreview.com/articles/print/253233

Skaramanga
18.11.2010, 12:41
Das PIK nun wieder:

"Kältere Winter sind ein Beweis für die Klimaerwärmung".

http://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/erderwaermung-koennte-winter-kaelter-werden-lassen

Sie können's einfach nicht lassen. :wand:

---------------

... und weiter geht's (man kommt kaum noch nach):

Nun sind "Meereswissenschaftler " am Alarm schlagen.



"Städte werden überflutet, Ozeane versauern, die Artenvielfalt nimmt ab – ein ungewöhnlich umfassender Bericht wagt erstmals eine Einschätzung des Zustands der Weltmeere."
...


http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/natur/tid-20470/meereswissenschaft-eine-alarmierende-prognose_aid_572997.html

Man merkt, bald ist Weihnachten.

Ingeborg
18.11.2010, 18:43
Als wenn wir auch ohne wissenschaftliche "Expertise" nicht schon lange wüßten, dass die eierlegende Wollmilchsau, der Klimawandel, für alles gut ist. Nämlich für: zu viel Regen, zu wenig Regen, zu trocken, zu feucht, zu warm, zu kalt, zu stürmisch, zu ruhig und so weiter und so weiter.


Wer hat die Studie verbrochen? Na klar, das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Und wer hat des denen eingeflüstert? Genauso klar: Ein Computerklimamodell.

Skiliftbetreiber werden sich freuen, sollten die harten Winter wirklich eintreffen, aus welchem Grund auch immer.

Die Forscher des PIK halten Schwankungen der Sonneneinstrahlung nicht für die Ursache der während der letzten Jahre aufgetretenen harten Winter. Der Verlust von Eismasse in der östlichen Arktis und sich daraufhin einstellende Änderungen von Windströmungen sind nach den Berechnungen der Computerklimamodelle des PIK verantwortlich.

http://klimablog.blog.de/2010/11/18/global-warming-fuehrt-kalten-wintern-10000790/

Ingeborg
18.11.2010, 19:00
Das PIK nun wieder:

"Kältere Winter sind ein Beweis für die Klimaerwärmung".

http://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/erderwaermung-koennte-winter-kaelter-werden-lassen

Sie können's einfach nicht lassen. :wand:

---------------

... und weiter geht's (man kommt kaum noch nach):

Nun sind "Meereswissenschaftler " am Alarm schlagen.



http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/natur/tid-20470/meereswissenschaft-eine-alarmierende-prognose_aid_572997.html

Man merkt, bald ist Weihnachten.

haben wir nicht schon genug verlogene Diagnosen?

Wie lange will man eigentlich noch weiter lügen?

Sprecher
19.11.2010, 19:56
Das PIK nun wieder:

"Kältere Winter sind ein Beweis für die Klimaerwärmung".

http://www.pik-potsdam.de/aktuelles/pressemitteilungen/erderwaermung-koennte-winter-kaelter-werden-lassen

Sie können's einfach nicht lassen. :wand:

---------------

... und weiter geht's (man kommt kaum noch nach):

Nun sind "Meereswissenschaftler " am Alarm schlagen.



http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/natur/tid-20470/meereswissenschaft-eine-alarmierende-prognose_aid_572997.html

Man merkt, bald ist Weihnachten.

Die Theorie daß eine weltweite Klimaerwärmung zu einer Abschwächung des Golfstroms und damit zu einer Abkühlung Europas führen könnte ist nun wirklich nicht neu.

Registrierter
19.11.2010, 21:59
Treibhauseffekt widerlegt! Eine Kontroverse zwischen Prof. Rahmstorf PIK und Dr. S. Dittrich
http://alt.eike-klima-energie.eu/?WCMSGroup_4_3=6&WCMSGroup_6_3=1247&WCMSArticle_3_1247=415

Die Stigmatisierung der "Klimaleugner" hat begonnen. Grünen Fraktion stellt kleine Anfrage zu Singer & EIKE an die Bundesregierung!
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-stigmatisierung-der-klimaleugner-hat-begonnen-gruenen-fraktion-stellt-kleine-anfrage-zu-singer-eike-an-die-bundesregierung/

Skaramanga
19.11.2010, 22:46
Die Theorie daß eine weltweite Klimaerwärmung zu einer Abschwächung des Golfstroms und damit zu einer Abkühlung Europas führen könnte ist nun wirklich nicht neu.

Thailand, Australien, Peru und Paraguay haben sich aber auch abgekühlt. Golfstrom? :D

Paul Felz
19.11.2010, 22:50
Thailand, Australien, Peru und Paraguay haben sich aber auch abgekühlt. Golfstrom? :D
Also doch Winterreifen aufziehen?

Skaramanga
19.11.2010, 22:50
Treibhauseffekt widerlegt! Eine Kontroverse zwischen Prof. Rahmstorf PIK und Dr. S. Dittrich
http://alt.eike-klima-energie.eu/?WCMSGroup_4_3=6&WCMSGroup_6_3=1247&WCMSArticle_3_1247=415

Die Stigmatisierung der "Klimaleugner" hat begonnen. Grünen Fraktion stellt kleine Anfrage zu Singer & EIKE an die Bundesregierung!
http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/die-stigmatisierung-der-klimaleugner-hat-begonnen-gruenen-fraktion-stellt-kleine-anfrage-zu-singer-eike-an-die-bundesregierung/

Ich hoffe den grünen Knallfröschen friert in Berlin diesen Winter so richtig der Arsch fest! :))

Skaramanga
19.11.2010, 22:51
Also doch Winterreifen aufziehen?

Wo? In Paraguay?

Paul Felz
19.11.2010, 22:53
Wo? In Paraguay?
Nee, Australien. Ich hoffe aber, es noch abwehren zu können.

Und hier? Lohnt es sich?

kotzfisch
19.11.2010, 22:58
@Sprecher: Da Du zu den konkreten Meßergebnissen nichts zu sagen weißt, schweige lieber Stille.
GC ist angesagt.

5895-5896

http://www.politikforen.net/showthread.php?t=86178&page=590

Skaramanga
19.11.2010, 23:12
Nee, Australien. Ich hoffe aber, es noch abwehren zu können.

Und hier? Lohnt es sich?

Besser: Sommerreifen mit Schneeketten drauf! :cool: Im Ernst. Also, bei richtig viel Schnee.

Ingeborg
19.11.2010, 23:23
Also doch Winterreifen aufziehen?

ich nehm die schon gar nicht mehr runter :]

Sprecher
20.11.2010, 12:07
Thailand, Australien, Peru und Paraguay haben sich aber auch abgekühlt. Golfstrom? :D

Über welchen Zeitraum?
Aktuell dürfte zumindest bei den 3 Letztgenannten La Nina die Ursache sein.
Hier die derzeitigen Abweichungen der Meerestemperaturen vom langjährigen Mittel:

http://ghrsst-pp.metoffice.com/pages/latest_analysis/sst_monitor/daily/ens/img/20101115_ens-ncep_gbl.png

Vom schwächelnden Golfstrom ist da übrigens bislang nichts zu sehen, der Nordatlantik ist ziemlich warm, bin mal gespannt ob der Winter wirklich so kalt wird.

kotzfisch
20.11.2010, 22:54
Du bist Antwort schuldig.

Paul Felz
20.11.2010, 23:19
ich nehm die schon gar nicht mehr runter :]
Ich auch nicht. Die Sommerreifen aber auch nicht.


















Erstere auf dem Pickup, zweitere auf dem PKW

Ganz_unten
21.11.2010, 23:49
http://www.guardian.co.uk/environment/2010/nov/15/year-climate-science-was-redefined

Prof. Mike Hulme räumt in diesem sehr lesenswerten Artikel ein, daß die Veröffentlichung der E-Mails vom November 2009, die als "Climategate" bekannt geworden Aufzeichnungen sehr prominenter Klimawissenschaftler und Hauptautoren von Berichten des Weltklimarates, in der Tat zu einem Paradigmenwechsel bei Politikern und Klimawissenschaftlern geführt haben.

Wann werden Qualitätsjournalisten in Deutschland wahrheitsgemäß Bericht darüber erstatten, daß inzwischen auch das ehemals einheitliche Lager der Befürworter einer durch anthropogenes CO2 verursachten Klimaerwärmung bei Wissenschaft und Politik beginnt, sich zu fragmentieren?

romeo1
22.11.2010, 05:48
Das ist mir an diesem Wochenende auch aufgefallen. Es wird immer noch kräftig das Märchen vom bösen CO2 und dem menschengemachten Klimawandels erzählt. Es wird vollständig unterchlagen, daß es zumindestens zahlreiche Belege dafür gibt, daß es wahrscheinlicher ist, daß es andere Ursachen gibt.

Die Petze
22.11.2010, 13:34
....ich hörte letztens irgendwo:
"....und weil es generell wärmer wird, wird es extrem kälter im Winter..." :lach:
Die kommen echt nicht rum sich zu entblöden :whateva:

Ingeborg
22.11.2010, 14:20
Das ist mir an diesem Wochenende auch aufgefallen. Es wird immer noch kräftig das Märchen vom bösen CO2 und dem menschengemachten Klimawandels erzählt. Es wird vollständig unterchlagen, daß es zumindestens zahlreiche Belege dafür gibt, daß es wahrscheinlicher ist, daß es andere Ursachen gibt.

Weder noch!

Eher wird es ja kälter.

Ingeborg
22.11.2010, 15:13
Klimahysteriker nerven die Menschheit seit Jahren mit alarmistischen Meldungen vom schrumpfenden Meereis vor der westantarktischen Halbinsel. Der Schuldige: natürlich der menschengemachte Klimawandel.

Dabei nimmt die Eismasse der Anarktis seit Jahren leicht zu. Nur das Meereis um die westantarktische Halbinsel schmilzt etwas ab, was aber weniger mit Global Warming zu tun hat, sondern mehr mit einem über lange Strecken aus dem Meeresboden aufragenden Bergrücken, der nach und nach durch das seit Jahrmillionen an ihm nagende Wasser und Eis erodiert.

Das Wissenschaftsmagazin Nature veröffentliche dazu am 20. Jun 2010 eine Studie, wonach der "Pine Island Glacier was recently grounded on a transverse ridge in the sea floor. Warm sea water now flows through a widening gap above the submarine ridge, rapidly melting the thick ice of the newly formed upstream half of the ice shelf. The present evolution of Pine Island Glacier is thus part of a longer-term trend that has moved the downstream limit of grounded ice inland by 30 km, into water that is 300 m deeper than over the ridge crest."

Doch es scheint auch einen Mechanismus zu geben, der das Meereis vor zu starkem Abschmelzen schützt:

http://klimablog.blog.de/2010/11/22/schrumpfendes-meereis-antarktis-10024063/

Alfred Tetzlaff
22.11.2010, 17:14
Das ist mir an diesem Wochenende auch aufgefallen. Es wird immer noch kräftig das Märchen vom bösen CO2 und dem menschengemachten Klimawandels erzählt. Es wird vollständig unterchlagen, daß es zumindestens zahlreiche Belege dafür gibt, daß es wahrscheinlicher ist, daß es andere Ursachen gibt.

Und wie erklärst Du das globale Korallensterben? Das böse CO2 hat das Meerwasser stellenweise in seinen PH-Werten stark verändert. Die Versauerung der Ozeane schreitet schneller voran als gedacht, und die Kalkgehäuse von Muscheln, Korallen und Krebsen lösen sich auf.

sibilla
22.11.2010, 17:24
Ich hoffe den grünen Knallfröschen friert in Berlin diesen Winter so richtig der Arsch fest! :))

:hihi::hihi::hihi:

so richtig knallhart und trocken, ich merke, dieser spruch kommt von ganz tief aus deinem herzen.

grüßle s.

romeo1
22.11.2010, 18:01
Und wie erklärst Du das globale Korallensterben? Das böse CO2 hat das Meerwasser stellenweise in seinen PH-Werten stark verändert. Die Versauerung der Ozeane schreitet schneller voran als gedacht, und die Kalkgehäuse von Muscheln, Korallen und Krebsen lösen sich auf.

Es gibt kein weltweites Korallensterben. Die Korallen sterben vor allem vor den Küsten ab, bei denen an Land eine intensive Landwirtschaft betrieben wird. Durch Überdüngung entstehen Algenteppiche, die die Korallen überziehen und zum Absterben bringen. Durch die Bodenerosion infolge einer intensiven Landwirtschaft kommt es auch zu enormen Schlammablagerungen, welche die Korallen ebenfalls bedecken. Bestes oder eher schlechtestes Beispiel dafür ist Australien und das Great Barriere Riff. Aber auch in der Karibik ist dies zunehmend zu beobachten.

Alfred Tetzlaff
22.11.2010, 18:09
Ich hoffe, Du hast Recht. Kürzlich sah ich einen ausführlichen Filmbericht im TV über den Zustand der Korallenriffe mit ihrer "Bleiche".

Gruß
Alfred

romeo1
22.11.2010, 18:25
Ich hoffe, Du hast Recht. Kürzlich sah ich einen ausführlichen Filmbericht im TV über den Zustand der Korallenriffe mit ihrer "Bleiche".

Gruß
Alfred

Leider wird im dt. Qualitäts-TV gerne über den angeblich menschengemachten Klimawandel geschwafelt und andere Ursachen der Korallenbleiche ignoriert.

Teilweise sterben Korallenriffe auch ab, weil man sie als Baumaterial benutzt. Die verbleibenden Korallen sind dann um so stärker den Strömungen und Wellen ausgesetzt.

Ingeborg
22.11.2010, 18:46
Leider wird im dt. Qualitäts-TV gerne über den angeblich menschengemachten Klimawandel geschwafelt und andere Ursachen der Korallenbleiche ignoriert.

Teilweise sterben Korallenriffe auch ab, weil man sie als Baumaterial benutzt. Die verbleibenden Korallen sind dann um so stärker den Strömungen und Wellen ausgesetzt.

ganz genau

Alfred Tetzlaff
23.11.2010, 00:56
ganz genau

Ach wie lehrreich.:rolleyes:

Hoamat
23.11.2010, 01:42
Ich hoffe, Du hast Recht. Kürzlich sah ich einen ausführlichen Filmbericht im TV über den Zustand der Korallenriffe mit ihrer "Bleiche".


Von welcher Gegend wurde da berichtet ?

Erinnert mich in etwa, als Frau Merkel in Grönland den Gletscher besuchte.
Wäre schön, wenn Sie diesen Winter nochmals hinfährt, und ein grosser Bericht darüber gesendet wird, wie Ihr die Sohlen anfrieren.

Unlängst waren in München einige wärmere Tage, wegen für mich, völlig normale Fönlage. Wir hatten schon früher öfters Weihnachten mit 25°C. Latif sprach daraufhin in den Nachrichten sofort vom grossen Klimawandel. Komisch ist nur, dass ich denselben Latif noch nie sah, wenn die Schneepflüge stecken bleiben.

Ich halte nichts, von dieser sehr einseitigen Berichterstattung, aber das hast Du sicherlich schon bemerkt. Katastrophenschauen ist einfach nicht meines.

:keks:

jochen53
23.11.2010, 06:05
Im Pazifik gibt es wegen El Nino und La Nina periodische Änderungen der Wassertemperaturen von bis zu 8 Grad. Bei der Warmphase 1998 sind die daraus resultierenden Schäden an den Korallenriffen bestens dokumentiert.

Hoamat
23.11.2010, 06:13
Im Pazifik gibt es wegen El Nino und La Nina periodische Änderungen der Wassertemperaturen von bis zu 8 Grad. Bei der Warmphase 1998 sind die daraus resultierenden Schäden an den Korallenriffen bestens dokumentiert.

Haben sich diese Korallenbänke nach der Warmphase wieder erholt, oder sind sie noch in der Erholungsphase ?
Gibt es weitere Berichte dazu ?

Eines dieser Phänomäne wurde damals nach dem grossen Tsunami gezeigt.
Da ist ein riesiger Korallenblock losgerissen worden, und der war dann nach 2-3 Jahren wieder vollständig bewohnt. Fast wie ein Original.

jochen53
23.11.2010, 07:24
Meines Wissens hatten sich die Korallen weitgehend erholt. Allerdings war letztes Jahr wieder El Nino, fast so stark wie 1998.

Ein weiterer Grund für Schäden ist das leider immer noch weit verbreitete fischen mit Dynamit. Das ist zwar überall verboten, wird aber trotzdem noch gemacht. Nur nicht mehr soviel wie früher.

Ingeborg
23.11.2010, 09:53
Egal was wirklich der Grund ist

am Ende schiebt man alles Elend

dem Klimawandel in die Schuhe.

Wie praktisch.

TomT
23.11.2010, 11:01
Ach wie lehrreich.:rolleyes:Du bist trollig. :hihi:

Alfred Tetzlaff
23.11.2010, 12:26
Von welcher Gegend wurde da berichtet ?

Erinnert mich in etwa, als Frau Merkel in Grönland den Gletscher besuchte.
Wäre schön, wenn Sie diesen Winter nochmals hinfährt, und ein grosser Bericht darüber gesendet wird, wie Ihr die Sohlen anfrieren.

Unlängst waren in München einige wärmere Tage, wegen für mich, völlig normale Fönlage. Wir hatten schon früher öfters Weihnachten mit 25°C. Latif sprach daraufhin in den Nachrichten sofort vom grossen Klimawandel. Komisch ist nur, dass ich denselben Latif noch nie sah, wenn die Schneepflüge stecken bleiben.

Ich halte nichts, von dieser sehr einseitigen Berichterstattung, aber das hast Du sicherlich schon bemerkt. Katastrophenschauen ist einfach nicht meines.

:keks:

Überall dort, wo sich die Meerestemperatur um 1-2° C erhöht hatte, starben die Korallen ab. 1997/98 sollen die bislang stärksten Korallenbleichen stattgefunden haben. Das Massensterben trat im Indischen Ozean und im Roten Meer auf und verursachte hohe Mortalitätsraten auf den Seychellen, Malediven, Ostafrika und Sri Lanka. 2002 erlebte das Great Barrier Reef den schlimmsten Fall von Korallenbleiche, als mehr als 60 Prozent der Korallenriffe davon betroffen wurden.
Erhöht sich die Temperatur plötzlich um 1° C, erleiden viele Korallen einen Schock und stoßen die zur Nahrungsverwertung eingelagerten Algen ab.
Die Erholung der Riffe kann 10-20 Jahre dauern, falls nicht erneute drastische Störungen auftreten.
Ich bin mir aber immer noch nicht sicher, ob dieses Phänomen auf erhöhte CO2-Emissionen oder auf natürliche periodisch auftretenden Naturerscheinungen zurückzuführen sind.
http://oceans.greenpeace.org/de/unsere-ozeane/klimawandel/korallenbleiche

Gruß
Alfred

Skaramanga
23.11.2010, 12:38
Überall dort, wo sich die Meerestemperatur um 1-2° C erhöht hatte, starben die Korallen ab. 1997/98 sollen die bislang stärksten Korallenbleichen stattgefunden haben. Das Massensterben trat im Indischen Ozean und im Roten Meer auf und verursachte hohe Mortalitätsraten auf den Seychellen, Malediven, Ostafrika und Sri Lanka. 2002 erlebte das Great Barrier Reef den schlimmsten Fall von Korallenbleiche, als mehr als 60 Prozent der Korallenriffe davon betroffen wurden.
Erhöht sich die Temperatur plötzlich um 1° C, erleiden viele Korallen einen Schock und stoßen die zur Nahrungsverwertung eingelagerten Algen ab.
Die Erholung der Riffe kann 10-20 Jahre dauern, falls nicht erneute drastische Störungen auftreten.
Ich bin mir aber immer noch nicht sicher, ob dieses Phänomen auf erhöhte CO2-Emissionen oder auf natürliche periodisch auftretenden Naturerscheinungen zurückzuführen sind.
http://oceans.greenpeace.org/de/unsere-ozeane/klimawandel/korallenbleiche

Gruß
Alfred


Das kann so nicht stimmen. Auf tropischen Korallenatollen bei Ebbe erwärmt sich das Wasser in den Lagunen auf teilweise über 40 Grad, und viele Korallenstöcke fallen trocken und sind der prallen Sonne ausgesetzt, 3-4 Stunden lang. Wenn sie wieder von der Flut überspült sind kommen die Korallen (also die Lebewesen in den Kalkröhren) wieder putzmunter zum Vorschein, da ist nichts gestorben. Habe ich selbst schon beobachtet.


Also, diese dolle Geschichte dass Korallen bei 1-2 Grad Temperaturschwankung einen "Schock" kriegen dürfte aus demselben Märchenbuch stammen, wo von "ertrinkenden Eisbären" die Rede ist. Die Autoren sind bekannt.

Alfred Tetzlaff
23.11.2010, 13:27
@Skaramanga,
Gutes Gegenargument von Dir!
Möglicherweise sind die Korallen, die bei jedem Tidenwechsel periodisch trocken fallen, widerstandsfähiger. Es sind auch nicht alle Arten davon betroffen. Tatsache ist aber, daß in den letzten 20 Jahren in zunehmenden Maße ein Massensterben zu beobachten ist.

Gruß
Alfred

Skaramanga
23.11.2010, 13:40
@Skaramanga,
Gutes Gegenargument von Dir!
Möglicherweise sind die Korallen, die bei jedem Tidenwechsel periodisch trocken fallen, widerstandsfähiger. Es sind auch nicht alle Arten davon betroffen. Tatsache ist aber, daß in den letzten 20 Jahren in zunehmenden Maße ein Massensterben zu beobachten ist.

Gruß
Alfred

Nun, das ist aber nichts neues. Korallenstöcke sterben ab - warum auch immer - und auf ihnen siedeln sich neue Korallenbänke an, evtl. andere Arten. Dann sterben diese ab... das geht so ein paar Millionen Jahre lang, und fertig ist das Atoll oder Korellenriff! Die Basis mancher Korallenatolle liegt in über 300 Meter Tiefe. Korallen können aber nur innerhalb der oberen 30 Meter unter der Wasseroberfläche leben! Wie also kommen die (abgestorbenen) Korallen in 300 Meter Tiefe? Nun, sie starben irgend wann mal ab, der Meeresboden senkte sich, oder der Meeresspiegel hob sich, und es siedelten neue Korallenstöcke oben auf den toten.

So geht das schon seit Millionen von Jahren. Und so wird das noch für weitere Millionen von Jahren gehen, ganz ohne PIK und Greenpiss, und sogar ganz ohne Menschen.

jochen53
23.11.2010, 14:56
In Australien ist kürzlich ein neues Korallenriff entdeckt worden. Und zwar in einer Tiefe wo es normalerweise keine Korallen gibt. Eine nähere Untersuchung ergab, das der Grundstock ein im 2. Weltkrieg versektes Schiff ist! Hat also nur gut 60 Jahre gebraucht um von 0 auf 100 zu kommen.

Vermutlich liegt das nur am CO2 und Klimawandel und ist ein sicheres Indiz dafür das alles viel schlimmer wird.

Hydrant
23.11.2010, 22:12
Meines Wissens hatten sich die Korallen weitgehend erholt. Allerdings war letztes Jahr wieder El Nino, fast so stark wie 1998.

Ein weiterer Grund für Schäden ist das leider immer noch weit verbreitete fischen mit Dynamit. Das ist zwar überall verboten, wird aber trotzdem noch gemacht. Nur nicht mehr soviel wie früher.

Es wurde schon kurz angesprochen, dass Korallen als Baustoff genutzt werden. Das kann ich bestätigen durch meine Beobachtungen von vor ca 25 Jahren auf Sri Lanka.

Dort wurden grosse Mengen von Korallen zu Sand o. Ä. verarbeitet. Beim Schnorcheln in bewohnten Gebieten fand ich den Meeresboden meterhoch übersät mit abgerissenen Korallen. Allerdings kann ich nicht sagen, ob die durch Sturm oder durch menschliches Zutun da hin gelangt sind. Am Strand waren primitive Manufakturen zum Zerkleinern der Korallen.

Ich könnte mir vorstellen, dass das heute noch der Fall ist. Und nicht nur dort. Kennt man das auch von den Philippinen?

Hoamat
23.11.2010, 22:30
Wie schon erwähnt, Greenpiss halte ich auch nicht eben für eine glaubwürdige Quelle. ( .... allein von 2002 waren 60% betroffen .... ) :eek:




..... Ich bin mir aber immer noch nicht sicher, ob dieses Phänomen auf erhöhte CO2-Emissionen oder auf natürliche periodisch auftretenden Naturerscheinungen zurückzuführen sind. .....

Gut !

Dann warte ich gerne, bis Du dir sicher bist.

Gruß Hoamat ;)

kotzfisch
23.11.2010, 23:29
Greenpiss lügt immer.
Das Panik Institut Potsdam meistens.

jochen53
24.11.2010, 07:02
Auf den Philippinen ist die Verwendung von Korallen als Baummaterial seit über 20 Jahren verboten und das wird auch mehr oder weniger gut überwacht.

Hydrant
24.11.2010, 09:53
Auf den Philippinen ist die Verwendung von Korallen als Baummaterial seit über 20 Jahren verboten und das wird auch mehr oder weniger gut überwacht.

Das ist erfreulich, herzlichen Dank für Deine Antwort.
Trotzdem könnte ich mir vorstellen, dass in - vor allem - ärmeren Regionen (Süd-Ost-) Asiens diese Art von Baustoffgewinnung weiterhin (oder wieder?) Usus ist.
Gerade nach Tsunamis.

Viele Grüsse nach den Philippinen.

Ingeborg
24.11.2010, 17:13
Der nachstehend verlinkte Artikel ist ein Musterbeispiel alarmistischer Prosa, die sich gerne selbst widerspricht. Wird eingangs die Erwärmung der Antarktis bejammert und die Westantarktis als Beleg vorgeführt (deren Schmelzvorgänge aber mehr mit der Erosion unterseeischer Bergrücken als mit Global Warming zu tun haben), wird weiter unten im Text mitgeteilt, dass "the biggest repository of Antarctic ice is on the polar plateau and the enormous ice sheets of East Antarctica. Although some studies have shown that most of Antarctica is cooling slightly, the most comprehensive survey to date - published last year in Nature - showed that Antarctica overall warmed 1 degree F between 1957 and 2007. Some inland areas in West Antarctica have warmed by 2.7 degrees F. That warming has extended to the Transantarctic Mountains, just several hundred miles from the South Pole."

Und wer ist mal wieder der Eine und Einzige, der abweichend zu mehreren anderen Studien, die Erwärmung der gesamten Antarktis festgestellt hat? Natürlich: the one and only Michael "the Hockeystick" Mann und ein gewisser Professor Eric Steig hatten die Studie verbrochen.


http://klimablog.blog.de/2010/11/24/schmelzende-eis-antarktis-10046199/comment_ID/14528763/comment_level/1/#commentForm_msg

kotzfisch
24.11.2010, 22:52
Ja Mann et al kennen wir schon: Lügner,Täuscher,Fälscher.

Hydrant
25.11.2010, 12:36
Ja Mann et al kennen wir schon: Lügner,Täuscher,Fälscher.

Und mit einer hohen kriminellen Energie gekennzeichnet...

Chronos
28.11.2010, 10:58
Erhöht sich die Temperatur plötzlich um 1° C, erleiden viele Korallen einen Schock und stoßen die zur Nahrungsverwertung eingelagerten Algen ab.
Die Erholung der Riffe kann 10-20 Jahre dauern, falls nicht erneute drastische Störungen auftreten.
Ohne nun den Gegenbeweis antreten zu können, glaube ich ganz einfach gefühlsmäßig nicht, dass die Korallen wegen einer Temperaturerhöhung von nur 1,0°C einen Schock erleiden und ihre symbiontischen Algen abstoßen würden.
Diese Lebewesen haben viele Millionen Jahre evolutonärer Entwicklung hinter sich und sich dabei sicher auch an Phasen deutlich höherer Wassertemperatur adaptiert.

Ebenso glaube ich nicht an die angebliche Übersäuerung des Wassers wegen höherem CO²-Eintrag.
Dieses Mehr an CO² forciert das Wachstum des photosynthetisierenden Phytoplanktons und man kann als ziemlich sicher annehmen, dass dies letztlich ein Nullsummenspiel ist.

Was mich an diesen ganzen Katastrophenmeldungen stört, ist das Zitieren von Momentaufnahmen.
Solange keine Ergebnisse langjähriger, wissenschaftlich sauber und reproduzierbar durchgeführter Parallelversuche vorliegen, sind solche Mitteilungen unseriös und tendenziös.

Die Ozeane sind durch eine weltweit wirkende Unterwasser-Strömung miteinder gekoppelt, die für eine komplette Erdumrundung mehrere Jahre benötigt (unser Golfstrom ist Teil dieser weltumspannenden Strömung - wenn nicht sogar ihr Motor, zusätzlich zu Koriolis-Kraft).
Die sehr komplexen Zusammenhänge und Imponderabilien sind kaum überschaubar (man denke nur an die periodischen El-Nino-Schwankungen) und es hat sich gezeigt, dass viele sekundäre Auswirkungen noch gar nicht erkannt wurden.

Ich bin da sehr sekptisch im Hinblick auf alle diese Hypothesen, zumal meine ganz individuelle Beobachtung hinsichtlich des "global warming" etwas ganz anderes aussagt.
Nach langer Abwesenheit wohne ich wieder in der Region, in der ich geboren bin und meine Kindheit und Jugend verbrachte. Und ich muss nach über 50jähriger Beobachtung des Wetters konstatieren, dass wir noch nie so tiefe Novembertemperaturen hatte wie jetzt, ganz davon abgesehen, dass die vergangenen Jahre ebenso insgesamt kühler waren als das Jahrzehnt zuvor.

Wir dürfen nicht vergessen, dass ausschließlich die Werte der etwa 3000 weltweiten Messstellen der NOAA (sowie einige Ergebnisse der NASA) der Anlass für die Postulate der IPCC sind. Und die NOAA ist eine amerikanische Behörde. Für mich ein Anlass, dem Hype um das Klima gründlich zu misstrauen.

Hier stehe ich, ich kann nicht anders... :]

Ingeborg
28.11.2010, 12:11
Der neue FOCUS morgen

hat KLIMASCHWINDEL zum Thema.

Ingeborg
28.11.2010, 12:14
Wir dürfen nicht vergessen, dass ausschließlich die Werte der etwa 3000 weltweiten Messstellen der NOAA (sowie einige Ergebnisse der NASA) der Anlass für die Postulate der IPCC sind. Und die NOAA ist eine amerikanische Behörde. Für mich ein Anlass, dem Hype um das Klima gründlich zu misstrauen.

:]

Und die stehen oft mitten im Ort - sogar vor Klimaanlagen!

Und den Cheffe von dem Verein mussman sich nur ansehen.

Ein Eisenbahner aus Indien.

Eine Art dressierter Halbaffe.

http://euro-med.dk/billeder/billederrajendra-pachauri-wideweb-470x317-2c010.jpg

Chronos
28.11.2010, 12:35
Und den Cheffe von dem Verein mussman sich nur ansehen.

Ein Eisenbahner aus Indien.

Eine Art dressierter Halbaffe.
Ist das nicht der, den man dabei erwischte, dass er seine Prognosen für das komplette Abschmelzen der Himalaya-Gletscher aus dem Kaffeesatz gelesen hatte? :))

romeo1
28.11.2010, 14:15
Ist das nicht der, den man dabei erwischte, dass er seine Prognosen für das komplette Abschmelzen der Himalaya-Gletscher aus dem Kaffeesatz gelesen hatte? :))

Genau das ist er.

romeo1
28.11.2010, 16:18
Ach so, es Schellnhubert mal wieder:

http://www.n-tv.de/politik/Schellnhuber-warnt-vor-Blockade-article2027226.html

Ingeborg
28.11.2010, 16:39
Ich wurde gerade eingeladen, hier (ich wohne in Australien) bei den Grünen einen Vortrag zu halten, aber mir wurde dabei gleich gesteckt, dass sie sich hauptsächlich um die Erwärmung in 100 Jahren sorgen.

http://www.dasgelbeforum.de.org/forum_entry.php?id=193870

Ingeborg
28.11.2010, 16:40
Ach so, es Schellnhubert mal wieder:

http://www.n-tv.de/politik/Schellnhuber-warnt-vor-Blockade-article2027226.html

der Volltrottel

ausser Guttenbergs dummen Vater glaubt dem doch keiner mehr was

kotzfisch
28.11.2010, 16:56
Unfassbarer Depp.

kotzfisch
28.11.2010, 16:57
Also, der SHuber natürlich, nicht Du Inge!

Ingeborg
28.11.2010, 19:06
Auch viele Wälder in kalten und hohen Lagen profitieren vom Klimawandel. Peter Bebi von der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft sagte FOCUS: „In den Alpen wandert die Baumgrenze langsam nach oben, die Bestände werden dichter.“ Im menschenleeren nördlichen Ural zeigten sich die klimabedingten Veränderungen besonders deutlich: „Wo es vor 40 Jahren noch offene Tundra gab, kommen heute junge Wälder auf.“

http://www.mmnews.de/index.php/etc/6867-klimawandel-macht-wueste-gruen

Die Petze
28.11.2010, 22:09
Jetzt kommt die Wahrheit ans Licht, die „Klios“ sind schuld an allem. Das ZDF hat es herausgefunden. Auf der ZDF-Infokanal-Seite ist es nachzulesen: Unter dem Titel „Rezepte für ein gutes Klima“ wird uns endlich erklärt, wie das funktioniert mit dem Klimawandel
:))
http://beobachtologin.de/2010/11/27/schuld-am-klimawandel-die-neue-maseinheit-%E2%80%9Eklio%E2%80%9C-co2/

kotzfisch
28.11.2010, 22:53
Bruharharhar- sind die dämlich.Danke.

Bieleboh
28.11.2010, 22:59
Der neue FOCUS morgen

hat KLIMASCHWINDEL zum Thema.

Wohl eher die Vorteile durch die Erwärmung.
http://www.focus.de/magazin/videos/focus-titel-prima-klima_vid_21483.html

kotzfisch
28.11.2010, 23:11
Geil.

Ingeborg
29.11.2010, 10:01
Starke Schneefälle haben am Münchner Flughafen am Montagmorgen für Chaos gesorgt. Bis kurz vor 9 Uhr habe es bereits gut 30 Annullierungen gegeben, sagte ein Sprecher von Deutschlands zweitgrößtem Airport. Er rechnet mit weiteren Ausfällen: "Das können aber stündlich mehr werden." Hinzu kämen sehr viele verspätete Flüge.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,731688,00.html#ref=rss

Ingeborg
29.11.2010, 10:41
Starker Schneefall, eisglatte Straßen, Chaos zum Wochenbeginn. Ein Mann kommt bei einem Unfall ums Leben, zahlreiche Menschen werden zum Teil schwer verletzt. Die beiden Tiefs „Jenna“ und „Hanni“ haben Deutschland fest im Griff. Kilometerlange Riesenstaus bildeten sich auf den Autobahnen – und die klirrende Kälte vom Wochenende war erst der Anfang!

http://www.bild.de/BILD/news/2010/11/29/schnee-eis-kaelte/tiefs-jenna-hanni-frieren-deutschland-ein.html

romeo1
29.11.2010, 13:28
Habe heute zu hause gearbeitet und im Hintergrund den Fernseher laufen gelassen. Unter anderem den ZDF Info - Kanal. Da kamen dann 2 Berichte; 1 über eine tiefenbohrung in das Grönlandeis mit den üblichen Geschichten über schmelzende Gletscher und Temperaturerhöhung und eine weitere Geschichte über das schmelzende Himalajaeis. dadurch soll um 2035 der Ganges trocken fallen, mit katastrophalen Auswirkungen auf Indien u.a. Gegenden Asiens. Natürlich immer untermalt von den bösen Treibhausgasen die wir ausstoßen und daß wir mit Sicherheit Schuld am Klimawandel sind. Kein einziges Wort dazu, daß die Daten dafür zumindestens diskussionswürdig sind und dass es auch andere Erklärungen gibt. Fazit: die pure unterschwellige Klimahysterie.

Hoamat
29.11.2010, 15:07
Habe heute zu hause gearbeitet und im Hintergrund den Fernseher laufen gelassen. Unter anderem den ZDF Info - Kanal. Da kamen dann 2 Berichte; 1 über eine tiefenbohrung in das Grönlandeis mit den üblichen Geschichten über schmelzende Gletscher und Temperaturerhöhung und eine weitere Geschichte über das schmelzende Himalajaeis. dadurch soll um 2035 der Ganges trocken fallen, mit katastrophalen Auswirkungen auf Indien u.a. Gegenden Asiens. Natürlich immer untermalt von den bösen Treibhausgasen die wir ausstoßen und daß wir mit Sicherheit Schuld am Klimawandel sind. Kein einziges Wort dazu, daß die Daten dafür zumindestens diskussionswürdig sind und dass es auch andere Erklärungen gibt. Fazit: die pure unterschwellige Klimahysterie.

Die Fernsehleute müssen wieder einen Auftrag bekommen haben.

Auch EURONEWS brachte von 3h bis 5h morgens andauernd solchen Scheiß.
Da wurde uA. gesagt: "Wir liefern die Daten, die Politik setzt das Puzzle zusammen !"

?(

Chronos
29.11.2010, 16:18
Die Fernsehleute müssen wieder einen Auftrag bekommen haben.

Auch EURONEWS brachte von 3h bis 5h morgens andauernd solchen Scheiß.
Da wurde uA. gesagt: "Wir liefern die Daten, die Politik setzt das Puzzle zusammen !"

?(
Oder andersherum:

"Politiker, lasst uns wissen, was ihr behaupten wollt, und wir liefern euch die passenden Daten und Studien dazu" :))

(Schließlich werden Forschungsinstitute und öffentlich-rechtliche Sender in Deutschland von der Politik ausgehalten. Das ist wie im Puff. Eine(r), die/der die Kohle bekommt, und dafür darf der/die Geldgeber(in) seine Wünsche äussern... :D )

Sprecher
29.11.2010, 17:22
Starke Schneefälle haben am Münchner Flughafen am Montagmorgen für Chaos gesorgt. Bis kurz vor 9 Uhr habe es bereits gut 30 Annullierungen gegeben, sagte ein Sprecher von Deutschlands zweitgrößtem Airport. Er rechnet mit weiteren Ausfällen: "Das können aber stündlich mehr werden." Hinzu kämen sehr viele verspätete Flüge.

http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,731688,00.html#ref=rss

Und was willst du uns jetzt damit sagen? Ist es deinem schwarzafrikanischen Betthasen etwa zu kalt in Deutschland?
Als wir vor 2 Wochen 20 Grad plus hatten hast du keine Wettermeldungen verlinkt.

Ingeborg
29.11.2010, 19:10
Mindestens drei Autofahrer sind bei Unfällen auf schneeglatten Straßen in Deutschland ums Leben gekommen. Der Wintereinbruch verursachte kilometerlange Staus, bundesweit krachte es nach heftigen Schneefällen tausende Male. Der Münchner Flughafen strich etwa 170 Flüge. Der Flughafen Frankfurt meldete fast 200 ausgefallene Flüge. In den kommenden Tagen soll es schneien und frostig bleiben.


http://appl.welt.de/newsticker2/?module=dpa&id=27497266


Die Klimaretter ficht das nicht an.

Hoamat
30.11.2010, 06:12
Oder andersherum:

"Politiker, lasst uns wissen, was ihr behaupten wollt, und wir liefern euch die passenden Daten und Studien dazu" :))

(Schließlich werden Forschungsinstitute und öffentlich-rechtliche Sender in Deutschland von der Politik ausgehalten. Das ist wie im Puff. Eine(r), die/der die Kohle bekommt, und dafür darf der/die Geldgeber(in) seine Wünsche äussern... :D )

Das meinte ich eigentlich viel trockener.

Seit wann setzen Politiker Klimaprognosen zusammen ?
Ich dachte immer, da wäre die echte/ehrliche Wissenschaft gefragt. :cool:

Ich sehe diese Aussage eher als Offenbarungseid der Klimabüttel, und auch als Bestätigung, was hier wirklich gespielt wird ;)

Chronos
30.11.2010, 07:54
Das meinte ich eigentlich viel trockener.

Seit wann setzen Politiker Klimaprognosen zusammen ?
Ich dachte immer, da wäre die echte/ehrliche Wissenschaft gefragt. :cool:

Ich sehe diese Aussage eher als Offenbarungseid der Klimabüttel, und auch als Bestätigung, was hier wirklich gespielt wird ;)
Einigen wir uns doch auf einen argumentativen Kompromiss:

Politik, Medien und Klimafuzzis (das Substantiv "Forscher" wollte ich in diesem Zusammenhang vermeiden... ) sind eine Symbiose eingegangen, von der jeder Symbiont profitiert:

- Die Politiker können aufgrund der "wissenschaftlichen" Gefälligkeits-Postulate neue Steuern und Abgaben erfinden;

- die Medien bekommen Pöstchen (fällt da jemand zufällig der Name Steffen Seibert ein...?) und Regierungsgelder (man denke nur daran, was eine ganzseitige Anzeige in einer Zeitschrift kostet);

- und die Klima"forscher" (wieso habe ich bei Benutzung dieses Worts immer den grinsenden Professor Mojib Latif vor Augen...?) erhalten Regierungsaufträge, über deren Ergebnisse die Medien dann berichten dürfen.

Ein richtig schöner Geldkreislauf... :D

Ingeborg
30.11.2010, 10:40
http://i43.tinypic.com/vgh6w8.jpg


Verzweifelt wird die Erderwärmung gesucht

- EU fordert konkrete Fortschritte im Wahnsinn!

Cancun - schneesicher - deswegen besser als das eiskalte zugeschneite Kopenhagen!

Im mexikanischen Cancun hat am Montag die zwölftägige UN-Klimakonferenz begonnen, die nach dem enttäuschen Gipfel von Kopenhagen Lösungen im Kampf gegen die rasante Erderwärmung finden soll. Im Beisein von Mexikos Präsident Felipe Calderon wurde die Konferenz mit 194 Teilnehmerstaaten eröffnet. Der Gipfel dauert bis zum 10. Dezember. ...

http://derstandard.at/1289608985732/Klimakonferenz-in-Cancun-eroeffnet

romeo1
30.11.2010, 13:43
Habe ein nettes Traktat zum Klimaschwindel gefunden. Sehr empfehlenswert, besonders für alle cyclospastischen Klimagläubigen:

http://www.klima-schwindel.com/Text_Klima_Schwindel.pdf

jak_22
30.11.2010, 13:49
Cancun - schneesicher - deswegen besser als das eiskalte zugeschneite Kopenhagen!



Die sollten mal in Jakutsk tagen. Da kriegen die Kinder erst ab -50°C kältefrei.

jochen53
01.12.2010, 08:02
Moin Leute,

bin gestern aus dem Tropenparadies nach Hamburg zurückgekehrt und habe mir gleich den Arsch abgefrohren.

In den letzten Wochen habe ich an einem eigenen Blog gebastelt. Dort habe ich auch einige nette Stories zum Thema Klimawandel und Emissionshandel:

http://philippinen-projekte.de/blog/?p=21

Viel Spaß beim lesen!

Hoamat
01.12.2010, 08:09
Moin Leute,

bin gestern aus dem Tropenparadies nach Hamburg zurückgekehrt und habe mir gleich den Arsch abgefrohren. .....

Morgen Jochen !

Bist gerade zurecht gekommen, denn es wird noch kälter.
Gestern wieder im ORF: 2010 wird das wärmste Jahr seit 1850. BUMMMM :eek:

Hast Du schon die Idee aufgegriffen, Papayas zu Kandieren ?

LG.

romeo1
01.12.2010, 08:17
Moin Leute,

bin gestern aus dem Tropenparadies nach Hamburg zurückgekehrt und habe mir gleich den Arsch abgefrohren.

In den letzten Wochen habe ich an einem eigenen Blog gebastelt. Dort habe ich auch einige nette Stories zum Thema Klimawandel und Emissionshandel:

http://philippinen-projekte.de/blog/?p=21

Viel Spaß beim lesen!

Moin, moin

habe ein bischen in Deinem Blog gelesen. Sehr interessant.

jochen53
01.12.2010, 08:57
Hast Du schon die Idee aufgegriffen, Papayas zu Kandieren ?

LG.
Kandieren noch nicht, aber wir haben schon astreine Papaya-Icecandies hinbekommen, ein echter Renner bei den Kids unserer Großfamilie. Hat eine Konsistenz wie "Capri Eis", wird also mit Stärke und Milch hergestellt. Das scheint schon mal die allerste von sicherlich zig Möglichkeiten zur Weiterverarbeitung zu sein. Wir haben ebenfalls Ice-Candies aus Zitronen und Zitronengras-Tee (beides massenhaft auf der Farm verfügbar) gemacht, ebenfall mit bestandenem Kiddie-Geschmackstest.

Der Versuch, Eiscreme herzustellen ist zunächst mißlungen. Hat zwar gut geschmeckt, aber da hat sich beim gefriehren zuviel Wasser kristallisiert. Das scheint wohl ohne Eismaschine nix zu werden.

Für gute Ideen bin ich immer dankbar.

Nonkonform
01.12.2010, 11:19
Was haltet ihr davon:

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=1472 4

jochen53
01.12.2010, 11:44
Was haltet ihr davon:

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=1472 4
es geht um unsere Knatter:

Innerhalb der Völkergemeinschaft ist dazu eine gerechte Lastenverteilung anzustreben. Die eigenen Verpflichtungen zum Klimaschutz sind davon nicht abhängig, sondern müssen eigenständig verfolgt werden

Davon will Greenpeace was abhaben. Denen schwebt vermutlich so etwas vor:

http://www.marketwatch.com/story/global-earth-energy-inc-and-reflora-de-brazil-a-brazilian-company-announce-multi-billion-dollar-deal-in-green-sector-2010-11-30?reflink=MW_news_stmp

Abzocken ohne Gegenleistung bzw. fürs Unterlassen bezahlt werden.

Hoamat
01.12.2010, 11:51
Was haltet ihr davon:

https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=1472 4

Die sollten besser den 130er erweitern auf: Hetze gegen Klimalügner !

Ingeborg
01.12.2010, 15:20
Die sollten besser den 130er erweitern auf: Hetze gegen Klimalügner !

das wird schon diskutiert!

Hoamat
01.12.2010, 15:26
das wird schon diskutiert!

Ich las eine solche Stellungnahme von WH schon letztes Jahr in der Arena.

Da schrieb Er ernst gemeint, ja fast zornig, in etwa: Immer diese Nazis. Erst leugnen Sie den Holocaust, und jetzt sogar den Klimawandel ....

:cool:


Ps: Sie werden das aber anders nennen.
Nicht Kimalügner, sondern Klimapropheten :))

Ingeborg
01.12.2010, 16:29
Schottland meldet Temperaturen von minus 20 Grad

Hoamat
01.12.2010, 16:46
Schottland meldet Temperaturen von minus 20 Grad

Mexico City hat auch nur schwache 9°C .... nicht viel, für diese Tageszeit :rolleyes:

Ingeborg
01.12.2010, 17:38
An den beiden größten deutschen Airports wurden Hunderte Flüge gestrichen. In Großbritannien, Frankreich und der Schweiz mussten Flughäfen komplett geschlossen werden.

GnomInc
01.12.2010, 17:39
Schottland meldet Temperaturen von minus 20 Grad

Das kann dem Wizzky nur guttun !

:cool2:

GnomInc
01.12.2010, 17:40
An den beiden größten deutschen Airports wurden Hunderte Flüge gestrichen. In Großbritannien, Frankreich und der Schweiz mussten Flughäfen komplett geschlossen werden.

Das erspart uns erstmal einige Dutzend Asylanten !

Weiter so !!!

Ingeborg
02.12.2010, 14:36
Jetzt ist mal wieder der Meeresspiegel an der Reihe, der sich zum Ausganz der letzten Eiszeit nicht kontinuierlich und gleichmässig, sondern in manchen Perioden abrupt geändert haben soll. Irgenwie müssen wertvolle Forschunsgelder ja ausgegeben werden, warum dann nicht für die Erforschung des Meeresspiegels vor 15.000 Jahren?

Wie schön, das zu wissen.

Und was sagt das über heute aus? Nichts!

Schon die Methodik der Studie ist fragwürdig. Fährt man die unterschiedlichen Meeresspiegelbefunde verschiedener Regionen der Welt zusammen, vernachlässigt man die in dieser Studie festgestellte Unregelmäßigkeit des Meeresspiegels in den verschiedenen Gegenden des Ozeans.

http://klimablog.blog.de/2010/12/02/nutzlose-studie-jagt-10100465/


Merke: Der Ozean ist keine Badwanne.

Hoamat
02.12.2010, 15:09
Jetzt ist mal wieder der Meeresspiegel an der Reihe, der sich zum Ausganz der letzten Eiszeit nicht kontinuierlich und gleichmässig, sondern in manchen Perioden abrupt geändert haben soll. Irgenwie müssen wertvolle Forschunsgelder ja ausgegeben werden, warum dann nicht für die Erforschung des Meeresspiegels vor 15.000 Jahren?

Wie schön, das zu wissen.

Und was sagt das über heute aus? Nichts!

Schon die Methodik der Studie ist fragwürdig. Fährt man die unterschiedlichen Meeresspiegelbefunde verschiedener Regionen der Welt zusammen, vernachlässigt man die in dieser Studie festgestellte Unregelmäßigkeit des Meeresspiegels in den verschiedenen Gegenden des Ozeans.

http://klimablog.blog.de/2010/12/02/nutzlose-studie-jagt-10100465/


Merke: Der Ozean ist keine Badwanne.

Ob diese "Forscher" auch bedachten, dass es in Europa gewaltige Landhebungen gab ? Es würde mich schon interessieren, wie Sie diese ja bisher nicht erforschbaren Daten da "hinein gearbeitet" haben.

Oder hat man das etwa schlicht vergessen :hihi:

:rolleyes:

Germaninsky
02.12.2010, 18:37
Jetzt ist mal wieder der Meeresspiegel an der Reihe, der sich zum Ausganz der letzten Eiszeit nicht kontinuierlich und gleichmässig, sondern in manchen Perioden abrupt geändert haben soll. Irgenwie müssen wertvolle Forschunsgelder ja ausgegeben werden, warum dann nicht für die Erforschung des Meeresspiegels vor 15.000 Jahren?

Wie schön, das zu wissen.

Und was sagt das über heute aus? Nichts!

Schon die Methodik der Studie ist fragwürdig. Fährt man die unterschiedlichen Meeresspiegelbefunde verschiedener Regionen der Welt zusammen, vernachlässigt man die in dieser Studie festgestellte Unregelmäßigkeit des Meeresspiegels in den verschiedenen Gegenden des Ozeans.

http://klimablog.blog.de/2010/12/02/nutzlose-studie-jagt-10100465/


Merke: Der Ozean ist keine Badwanne.

Wat denn jetzt ?
nach deinen vorigen Schreiben steigt der Meerespiegel jährlich um 3 mm.
Hast Du steif und fest behauptet.
Du schweifst ab.

Gruß Germaninsky...ich beobachte dich

fatalist
04.12.2010, 06:44
http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2010/12/03/dr-ray-bradleys-erstaunliches-photo-wie-man-kurven-manipuliert/

Dr. Ray Bradleys erstaunliches Photo! Wie man Kurven manipuliert!
3. Dezember 2010 von honigmann
Der CoAutor des berüchtigten Erfinder der Hockeystickkurve Dr. Ray Bradely hat schon wieder Erstaunliches gefunden. Er zeigte eine Kurve aus Eisbohrkerndaten zum CO2 Verlauf der CO2 Konzentration, die mit den hohen Werten von heute endet. Dumm nur, dass die Quelle seiner Originaldaten vor über 2000 Jahren abbrachen.

http://derhonigmannsagt.files.wordpress.com/2010/12/bradley-dr-ray.jpg?w=300&h=201

Ingeborg
04.12.2010, 11:25
Wat denn jetzt ?
nach deinen vorigen Schreiben steigt der Meerespiegel jährlich um 3 mm.
Hast Du steif und fest behauptet.
Du schweifst ab.

Gruß Germaninsky...ich beobachte dich

Nimm mal ein Lineal und schau wie viel/wenig 3 mm sind.

So steigt das Meer seit 1000 Jahren.

Hoamat
04.12.2010, 12:00
Nimm mal ein Lineal und schau wie viel/wenig 3 mm sind.

So steigt das Meer seit 1000 Jahren.

Da stellt sich die Frage, von wo aus man misst.
Kennst Du diesen Punkt ?

Wie kann man wissen, ob sich das Land nicht absenkt ?
Wenn Italien auf die Alpen drückt, steigen diese in die Höhe ... zuletzt war das Erdbeben von Germona ?

JoeLane
04.12.2010, 14:28
Nachdem Japan sich weigert, Kyoto zu verlängern, beginnt langsam der Showdown im Cancun-Corral.

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2010-12/klimawandel-erderwaermung-klimagipfel-cancun

Eines kann ich mit Sicherheit vorhersagen: in den nächsten hundert Jahren werden mehr als sieben Milliarden Menschen sterben, die allermeisten davon an Krankheit und Altersschwäche.

Ingeborg
05.12.2010, 12:07
Der DWD hantiert mit falschen Daten – Eine Bestandsaufnahme der Deutschlandtemperaturen

In unseren beiden Beiträgen am 04. und 14.10.2010 hatten wir Ihnen gezeigt, dass die DWD-Messstationen nicht annähernd das halten, was der DWD der Nation in Sachen Temperaturentwicklung glauben machen will – eine wissenschaftlich und somit korrekte Wiedergabe der Temperaturentwicklung in unserem Land und wie das ZDF einzelne Warmstationen (Frankfurter Flughafen) herauspickt und daraus sein eigenes Wetter macht, welches weder mit der Realität, nicht einmal mit den DWD-Messwerten übereinstimmt.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen erstmalig den tatsächlichen Temperaturverlauf für Deutschland auf, da es uns anhand einer Referenzstation des DWD gelungen ist, den Betrag des Wärmeinselseffekts (WI) für verschiedene Zeitepochen zu berechnen. Die Datenquellen der Berechnungen stammen dabei vom Deutschen Wetterdienst. Die tatsächliche Temperaturkurve für Deutschland für die letzten 130 Jahre wird auf EIKE erstmalig veröffentlicht.

Nicht nur die weltweit zunehmende Verlagerung der Temperaturmessstationen auf Flughäfen verfälscht die Messwerte deutlich nach oben und zwar bis um zu 2,5°C, wie wir in unseren beiden ersten Beiträgen zeigen konnten, sondern die schleichende Landschaftsveränderung und der Wärmeeintrag der Städte.

WEITER:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/klimaerwaermung-in-deutschland-nicht-nachweisbar-der-dwd-hantiert-mit-falschen-daten-eine-bestandsaufnahme-der-deutschlandtemperaturen/

Ingeborg
06.12.2010, 20:38
Auch Ex-US-Vizepräsident und Präsidentschaftskandidat Al Gore, der vor zwei Jahren zusammen mit Pachauri den Friedensnobelpreis erhielt, ging vor Kurzem in sich. Auf einer von der Marfin-Volksbank gesponserten Konferenz über »grüne Energien« in Athen bedauerte er, dass er aus wahltaktischen Gründen die Subventionierung der Herstellung von Bio-Äthanol aus Mais für die Beimischung zu Kfz-Treibstoffen unterstützt habe. Im vergangenen Jahr sei die Bio-Äthanol-Herstellung in den USA mit fast acht Milliarden Dollar subventioniert worden.

Über 40 Prozent der US-amerikanischen Maisernte oder 15 Prozent der Welt-Maisernte seien zu Treibstoff verarbeitet worden. Das sei nicht ohne Einfluss auf die Nahrungsmittelpreise geblieben. Er plädierte dafür, in Zukunft stattdessen Biotreibstoffe der zweiten Generation aus Abfällen und Holz zu fördern, da diese nicht mit der Nahrungsmittelherstellung konkurrieren.

Wie flexibel er ist, hat Gore auch bei anderer Gelegenheit bewiesen: Rechzeitig bevor sich der Preis für CO2-Zertifikate in den USA der Null-Linie näherte und die Chicago Carbon Exchange (CCX) den Zertifikatehandel aufgeben musste, hat Gore seine Gesellschafteranteile an der CCX versilbert.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/edgar-gaertner/vor-dem-abgesang-der-klimapolitik.html

jak_22
06.12.2010, 21:21
Ob diese "Forscher" auch bedachten, dass es in Europa gewaltige Landhebungen gab ? Es würde mich schon interessieren, wie Sie diese ja bisher nicht erforschbaren Daten da "hinein gearbeitet" haben.

Oder hat man das etwa schlicht vergessen :hihi:

:rolleyes:

Ach, Landhebungen. Als die Verbindung bei Gibraltar durchbrochen wurde, und das Mittelmeer vollief,
DAS waren abrupte Änderungen des Meeresspiegels. :))

kotzfisch
06.12.2010, 23:43
Wir wissen, durch Messungen,dass eine Erwärmung nicht stattfindet und trotzdem wird der Müll von globaler Erwärmung behauptet-schändlich.

Marathon
07.12.2010, 00:33
Wat denn jetzt ?
nach deinen vorigen Schreiben steigt der Meerespiegel jährlich um 3 mm.
Hast Du steif und fest behauptet.
Du schweifst ab.

Gruß Germaninsky...ich beobachte dich

Der Meeresspiegel beim Roten Meer ist in den letzten 150 Jahren um 300 Meter gefallen.
Darüber gibt es eine Doku.

Registrierter
07.12.2010, 01:27
Der Meeresspiegel beim Roten Meer ist in den letzten 150 Jahren um 300 Meter gefallen.
Darüber gibt es eine Doku.

Im Toten Meer vielleicht, aber niemals im Roten Meer, welches eine offene Verbindung zum Ozean hat.

kotzfisch
07.12.2010, 19:10
Besser Tot als Rot.