PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 [44] 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Ganz_unten
11.02.2012, 22:50
hi,


Grüsse nach Dänemark, die Astrophysiker haben alles im Griff. :cool2:

mfg
Syntrillium

Baron Rees von Ludlow hat allerdings während seiner Amtszeit als Präsident der Royal Society der Reputation seiner Organisation sehr geschadet, obwohl er als einer der ganz großen Astrophysiker seiner Generation angesehen wird.
http://www.thegwpf.org/images/stories/gwpf-reports/montford-royal_society.pdf

kotzfisch
11.02.2012, 22:59
Es ist doch bezeichnend und die heutige Selbstdisqualifikation des PIK Jungens Kürbiskuchen hat es doch deutlich gezeigt, dass es Leuten diesen Schlages um die Unterdrückung der Meinungsfreiheit und die Gängelung, besser die physische Vernichtung Andersdenkender geht.
(siehe: Ihr werdet in einer dekarbonisierten Gesellschaft vielleicht keinen Platz mehr haben (sinngemäß, wobei der naturwissenschaftliche Legastheniker von Karbonat sprach)).

Dann wünschte er uns das unselige ACTA auf den Hals, damit man uns mundtot machen kann.

Charmant.Damit haben die Galgenvögel vom PIK ein für allemal ausgespielt hier.
Keiner wird, falls sie zurückkehren (bin gespannt, ob sich einer traut) mehr auch nur
eine Sekunde ernstgenommen.

Bellerophon
11.02.2012, 23:05
In der Tat, das meiste ist einfach nur abgestandenes Wasser in neuen Schläuchen. Selbst als es noch frisch und neu war, war es nicht wirklich von Relevanz.

Wie baut ihr eigentlich Organisationen wie die US-Navy in eure Verschwörung ein?


http://www.youtube.com/watch?v=ZQaSJje87zU

Stimmt, der U.S Navy gilt mein Vertrauen.

Ich bin bekehrt.

Syntrillium
11.02.2012, 23:09
Baron Rees von Ludlow hat allerdings während seiner Amtszeit als Präsident der Royal Society der Reputation seiner Organisation sehr geschadet, obwohl er als einer der ganz großen Astrophysiker seiner Generation angesehen wird.

hi,
Grüner Aktivist, wie Hansen.
Es gibt immer mal wieder andere "Meinungen", wie Halton Arp z.B.

mfg
Syntrillium

Ganz_unten
11.02.2012, 23:18
hi,
Grüner Aktivist, wie Hansen.
Es gibt immer mal wieder andere "Meinungen", wie Halton Arp z.B.

mfg
Syntrillium

Hochinteressant!
Und was wird jetzt aus unseren "Standardkerzen" und dem "Big Bang"?

Bellerophon
11.02.2012, 23:45
Wie viel "Erderwärmung" hält der Deutsche für akzeptabel - wann muß er den Riegel vorschieben und die Erderwärmung stoppen!

Muß man sich mal vorstellen... so was wird echt gesagt, diskutiert. In vollem Ernst (!)

Bei Gott.




Was für ein Volk....

Bellerophon
11.02.2012, 23:50
Es ist doch bezeichnend und die heutige Selbstdisqualifikation des PIK Jungens Kürbiskuchen hat es doch deutlich gezeigt, dass es Leuten diesen Schlages um die Unterdrückung der Meinungsfreiheit und die Gängelung, besser die physische Vernichtung Andersdenkender geht.
(siehe: Ihr werdet in einer dekarbonisierten Gesellschaft vielleicht keinen Platz mehr haben (sinngemäß, wobei der naturwissenschaftliche Legastheniker von Karbonat sprach)).

Dann wünschte er uns das unselige ACTA auf den Hals, damit man uns mundtot machen kann.

Charmant.Damit haben die Galgenvögel vom PIK ein für allemal ausgespielt hier.
Keiner wird, falls sie zurückkehren (bin gespannt, ob sich einer traut) mehr auch nur
eine Sekunde ernstgenommen.

Man muß nur mal bei Zeit die Kommentare zu diesem SPD-Abweichler Fritz Vahrenholt lesen.

Die haben sich das schon ausgearbeitet.

Weswegen man diese Leugner verbieten und bestrafen müsse.

Was lustig ist, - denn tatsächlich bereiten die maoistischen Klimaschwindler mit ihrer "großen Tranformation" ja das Ende der Zivilisation wie wir sie kennen vor.

Und sind ABSOLUT Menschenfeindlich.

Syntrillium
12.02.2012, 00:04
Und was wird jetzt aus unseren "Standardkerzen" und dem "Big Bang"?

hi,
Es ist immer gefährlich wenn Positionen Menschen verändern, meine Oma brachte mir bei wie man Kerzen zieht:cool2:, und der Big Bang ist die bisher plausibelste Erklärung dessen was wir beobachten können.
Rein mathematische Modelle sind schön anzusehen, weil alles passt, aber nicht zu beweisen und auch nicht zu beobachten.
Die Supersymmetrie z.B. Die Energieniveau's in Teilchenbeschleunigern reicht inzwischen aus um sie "erscheinen" zu lassen, es ist aber noch nie eins aufgetaucht, also gibt es keine Superteilchen.

Vor einiger Zeit habe ich eine Meldung gelesen und ad acta gelegt, es wurde vom CERN berichtet das sie Konturenhaft "HIGGS-Bosonen" eventuell beobachtet haben, das ist schön, aber sie haben da etwas vergessen oder verschwiegen.
Bevor diese Bosonen auftauchen passiert etwas ganz bestimmtes mit den Neutrinos und ihren Antiteilchen, von dieser Wechselwirkung war in der Meldung nichts zu lesen, aus diesem Grund habe ich diese Meldung nicht in "Science" eingeordnet sondern in "Science-fiction".

mfg
Syntrillium

Syntrillium
12.02.2012, 00:16
Weswegen man diese Leugner verbieten und bestrafen müsse.

Was lustig ist, - denn tatsächlich bereiten die maoistischen Klimaschwindler mit ihrer "großen Tranformation" ja das Ende der Zivilisation wie wir sie kennen vor.

Und sind ABSOLUT Menschenfeindlich.

hi,

was erwartest du von Sozialisten, doch nicht etwa soziale harmonische Zwischenmenschliche Beziehungen innerhalb der Bevölkerung? http://s1.directupload.net/images/user/120101/wj99yakv.gif

Schau dir einfach die real existierenden roten Systeme an, dann weiß man genau was passiert!

mfg

Ganz_unten
12.02.2012, 00:43
hi,

was erwartest du von Sozialisten, doch nicht etwa soziale harmonische Zwischenmenschliche Beziehungen innerhalb der Bevölkerung? http://s1.directupload.net/images/user/120101/wj99yakv.gif

Schau dir einfach die real existierenden roten Systeme an, dann weiß man genau was passiert!

mfg

Zur Farbenlehre des Sozialismus:

http://t3.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcSyF8ZWZEi640TULFaNMqN0vM93ChSmZ yWLZhpeT-D4RVaiagzK

Olliver
12.02.2012, 06:02
Wendige Klimatologen wechseln die Seiten!

http://notrickszone.com/2012/02/10/two-more-prominent-german-climate-scientists-latif-and-marotzke-break-ranks-concede-natural-causes/


So sollte es keine Überraschung sein, dass 2 weitere führende Warmisten, deutsche Klimaforscher Prof. Mojib Latif vom Leibniz-Institut für Meereswissenschaften und Prof. Jochem Marotzke vom Max-Planck-Institut für Meteorologie haben herauskommen und räumte in Zeitungsinterviews in den letzten Tagen, dass natürliche Faktoren haben erhebliche Auswirkungen auf das Klima.

Latif sagt, dass die Hälfte der 0,8 ° C der globalen Erwärmung, die wir seit 1850 gesehen habe, auf natürliche Ursachen zurückzuführen ist. Marotzke Ozean sagt, dass die Erwärmung gestoppt Zyklen in den letzten 12 Jahren.

......

Latif somit offen teilt die Auffassung der Autoren Vahrenholt und Lüning, dass natürliche Klimafaktoren sind verantwortlich für etwa die Hälfte der 0,8 ° C Erwärmung seit Beginn der Industrialisierung im Jahr 1850. Ein ähnliches Verhältnis 50/50 der anthropogenen vs natürliche Klima-Treiber wird auch von Professor Nicola Scafetta von der Duke University in North Carolina (siehe Seite 135 im Buch) sowie von dem Physiker Prof. Nir Shaviv von Jerusalem angenommen (siehe Seite 86) in ihre Modelle.



http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://notrickszone.com/2012/02/10/two-more-prominent-german-climate-scientists-latif-and-marotzke-break-ranks-concede-natural-causes/&ei=JEQ3T6XFL4L64QSr8JCHDg&sa=X&oi=translate&ct=result&resnum=1&ved=0CCYQ7gEwAA&prev=/search%3Fq%3Dhttp://notrickszone.com/2012/02/10/two-more-prominent-german-climate-scientists-latif-and-marotzke-break-ranks-concede-natural-causes/%26hl%3Dde%26safe%3Doff%26noj%3D1%26prmd%3Dimvns


Latif setzt einfach den CO2-Prozent-Schieberegler etwas zurück, und schon ist es für ihn OK. Und er hat nicht das erste Mal die Seiten gewechselt.

So einfach kann KlimatoLÜGie sein!

Gauner!
Der Mensch kann das Wetter nicht ändern, auch wenn seine Allmachtsphantasien das gerne täten.

Olliver
12.02.2012, 06:23
Man muß nur mal bei Zeit die Kommentare zu diesem SPD-Abweichler Fritz Vahrenholt lesen.

Die haben sich das schon ausgearbeitet.

Weswegen man diese Leugner verbieten und bestrafen müsse.

Was lustig ist, - denn tatsächlich bereiten die maoistischen Klimaschwindler mit ihrer "großen Tranformation" ja das Ende der Zivilisation wie wir sie kennen vor.

Und sind ABSOLUT Menschenfeindlich.

:klatsch::klatsch::klatsch:

Zeit-Kommentare zu Fritz Vahrenholt:

10. Häresie!

„Wendet euch von den Irrenden ab und habt keinen Umgang mehr mit ihnen!“ (vgl.Tim3,5; 2 Thess 3,14)

Die Kontroverse um den angeblich durch CO2 verursachten Klimawandel erinnert auch ein wenig an den Streit um das helio - bzw. geozentrische Weltbild. Zumindest die Begrifflichkeiten weisen in diese Richtung: „Klimawandel-Leugner“, „Störenfritz des Klimafriedens“. Klimaskeptizismus wird politisch stigmatisiert und in die „rechte Ecke“ gedrückt und die „richtige“ Sichtweise zur Religion erklärt. Einfach abstoßend.



11. Dumm gelaufen

Da haben die Klimafälscher in tausenden Fälschungen (sogenannten "wissenschaftlichen Studien") die CO2-getriebene Klimaerwärmung "bewiesen". Und dann spielt das rechtsradikale Klima nicht mit.

Obwohl seit der Jahrtausendwende die CO2-Emmission um 40% gestiegen ist, stagniert die globale Oberflächentemperatur.

Wenn die Praxis die Theorie nicht bestätigt - Pech für die Praxis.


http://www.zeit.de/2012/07/Klimawandel-Vahrenholt?commentstart=9#comments

Es läääääääääääääuft doch!
;-)

Olliver
12.02.2012, 06:47
Zahl der Kältetoten steigt weiter
Osteuropa versinkt im Schnee

Die Kältewelle hat in Europa wieder Tote gefordert. Rumänien leidet besonders stark: Zehntausende sind bei 24 Grad unter Null von der Außenwelt abgeschnitten. In Montenegro herrscht mittlerweile der Ausnahmezustand. mehr
Kältewelle trifft Osteuropa besonders hart
Alstereisvergnügen lockt nach Hamburg
Die Schnee-Rekorde
Leser-Fotos: So schön ist die Kälte in der Region

BEITRÄGE UNSERER LESER

Autor: Olliver / Datum: 12.02.2012 06:45
Wo bleibt die versprochene Klimaerwärmung?
Die Wettterfrösche und Pseudowissenschaftler haben sich mit Fälschungen, Lügen, Betrug und Unterstützung der Grünen die Taschen gefüllt. Eine Klimaprognose jagt die andere. Und was haben wir bekommen? Ein Volk von Jammerlappen und Klimapaniker. Wo bleibt die versprochene Erwärmung? Wie oft lassen sich die Deutschen an der Nase herumführen bis es jemand merkt?

Kommentar lesenswert?

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/osteuropa-versinkt-im-schnee-1.2709064?commentview=true

kotzfisch
12.02.2012, 10:18
Weil die große Transformation schon erwähnt worden ist durch Bellerophon, hier der Link.
Es ist ein MEIN KAMPF des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesregierung.Eine Agenda
zur Transformation der gesamten Gesellschaft.Größenwahnsinnig sind sie in jedem Falle und
wie schnell und drastisch selbstverständliche Freiheiten abgeschafft werden würden, ist
aus dem Schriftstück klar ersichtlich.Sie haben es schon aufgeschrieben, was sie vorhaben.
Es ist ungeheuerlich.Wir können später dann nicht sagen, wir hätten es nicht gewußt.

http://www.wbgu.de/fileadmin/templates/dateien/veroeffentlichungen/hauptgutachten/jg2011/wbgu_jg2011_ZfE.pdf

Abspeichern, solange das Teil noch veröffentlicht und nicht im Giftschrank ist.


Wehrt Euch.

romeo1
12.02.2012, 10:28
Weil die große Transformation schon erwähnt worden ist durch Bellerophon, hier der Link.
Es ist ein MEIN KAMPF des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesregierung.Eine Agenda
zur Transformation der gesamten Gesellschaft.Größenwahnsinnig sind sie in jedem Falle und
wie schnell und drastisch selbstverständliche Freiheiten abgeschafft werden würden, ist
aus dem Schriftstück klar ersichtlich.Sie haben es schon aufgeschrieben, was sie vorhaben.
Es ist ungeheuerlich.Wir können später dann nicht sagen, wir hätten es nicht gewußt.

http://www.wbgu.de/fileadmin/templates/dateien/veroeffentlichungen/hauptgutachten/jg2011/wbgu_jg2011_ZfE.pdf

Abspeichern, solange das Teil noch veröffentlicht und nicht im Giftschrank ist.


Wehrt Euch.


Soeben abgespeichert. Werde es mir bei Gelegenheit durchlesen.

Mich hat es jetzt schon überrascht, was für ein übler "Klimanazi" der terminierte Vulkanolüge ist. Da hat der Kerl die Maske fallengelassen und die wahre Fratze seiner Ökodiktatur offenbart. Für diese Offenheit bin ich ihm dankbar.

kotzfisch
12.02.2012, 10:39
Lies das Schriftstück, da gehen Dir die Augen über.
Die Unterdrückung freier Meinungsäußerungen und die Internierung
Andersdenkender in Lager ist so abwegig nicht.
Wenn die sogenannte Klimaleugnung erst durch einen 130er ähnlichen §
geregelt ist, kommst Du dafür einfach ins Gefängnis.Legalistisch gesehen
völlig in Ordnung- die gesetzliche Grundlage existiert ja.Man kann so ein Gesetzesvorheben
ja tarnen, damit selbst das Bundestagsstimmvieh nicht mitbekommt, was sie da mitbeschließen.
ACTA ist kein schlechtes Beispiel.Vorgeblicher Schutz von Markenrechten, wendet sich in der
Anwendung gegen persönliche Freiheit.Diese Befürchtung ist für immerhin 100.000 Menschen
gestern bei klirrender Kälte eine Demonatration wert gewesen.Alles Deppen?

Klopperhorst
12.02.2012, 10:42
Vor 3 Tagen in der Abenzeitung einen Artikel über das neue Buch von Vahrenholt ("Die kalte Sonne") gelesen.
Man muss bedenken, dass die Abenzeitung so eine Art BILD ist, vom gemeinen Volk gelesen wird.

Fazit des Artikels: Vahrenholt ist ein Klimaskeptiker, der auf einen "Zug aufspringt" und kalten Kaffee serviert,
der längst widerlegt wurde.

---

Olliver
12.02.2012, 10:51
Weil die große Transformation schon erwähnt worden ist durch Bellerophon, hier der Link.
Es ist ein MEIN KAMPF des Wissenschaftlichen Beirates der Bundesregierung.Eine Agenda
zur Transformation der gesamten Gesellschaft.Größenwahnsinnig sind sie in jedem Falle und
wie schnell und drastisch selbstverständliche Freiheiten abgeschafft werden würden, ist
aus dem Schriftstück klar ersichtlich.Sie haben es schon aufgeschrieben, was sie vorhaben.
Es ist ungeheuerlich.Wir können später dann nicht sagen, wir hätten es nicht gewußt.

http://www.wbgu.de/fileadmin/templates/dateien/veroeffentlichungen/hauptgutachten/jg2011/wbgu_jg2011_ZfE.pdf

Abspeichern, solange das Teil noch veröffentlicht und nicht im Giftschrank ist.


Wehrt Euch.

Klimawandel
Auf direktem Weg in die Klimadiktatur?
Montag, 06.06.2011,

Ein Bericht des wissenschaftlichen Beirats, der die Bundesregierung in Klimafragen berät, sorgt für Aufruhr – manche sehen sogar die Demokratie in Gefahr.
Nichts weniger als einen „Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“ haben jetzt neun deutsche Professoren vorgelegt. Sie bilden den „Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen“ (WBGU) und wollen den „fossilnuklearen Metabolismus“ (Stoffwechsel) der Industriegesellschaft beenden und eine „klimaverträgliche Weltgesellschaft“ schaffen. Ihre Strategien, so attestieren sie sich selbst, „unterscheiden sich somit von der inkrementellen (Anm. d. Red: kontinuierlichen, schrittweisen) Politik des kurzfristigen Krisenmanagements und der stets aufschiebenden Kompromissfindung“.

Im Gespräch mit FOCUS-Online erklärt der Historiker und Totalitarismusforscher Wolfgang Wippermann von der Freien Universität Berlin, warum er die Pläne und Gedanken der Forscher für gefährlich und undemokratisch hält.

FOCUS-Online: Herr Professor Wippermann, im Text „Welt im Wandel“ haben sich die Autoren vorgenommen, „Pioniere des Wandels zu benennen“, „Blockademechanismen“ zu „identifizieren“ und sie sprechen von „Vetospielern“, die „Transformation hemmen“. Woran erinnert Sie das?

Wolfgang Wippermann: Die sprechen sogar von der „internationalen Allianz von Pionieren des Wandels“. Und das erinnert mich an die faschistische oder kommunistische Internationale. Ob sie da hinwollen, weiß ich nicht. Aber die Sprache ist schonmal schrecklich und das macht mir Angst. Wer so spricht, der handelt auch. Das ist eine negative Utopie, eine Dystopie. Und wenn Utopisten am Werk sind, wird es immer gefährlich.

FOCUS-Online: Welches Welt- und Menschenbild steckt hinter diesem Text?

Wippermann: Wir haben es mit wissenschaftlichen Fanatikern zu tun, die ihre Vorstellungen durchsetzen wollen.
...
Klimawandel: Auf direktem Weg in die Klimadiktatur? - weiter lesen auf FOCUS Online:
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/prognosen/tid-22565/klimawandel-auf-direktem-weg-in-die-klimadiktatur_aid_634490.html

kotzfisch
12.02.2012, 11:25
Vor 3 Tagen in der Abenzeitung einen Artikel über das neue Buch von Vahrenholt ("Die kalte Sonne") gelesen.
Man muss bedenken, dass die Abenzeitung so eine Art BILD ist, vom gemeinen Volk gelesen wird.

Fazit des Artikels: Vahrenholt ist ein Klimaskeptiker, der auf einen "Zug aufspringt" und kalten Kaffee serviert,
der längst widerlegt wurde.

---

Da in der AZ die Azubis die Artikelchen verfassen und das Niveau bekanntermaßen saumäßig ist, können diese Trottel natürlich das
Buch nicht beurteilen.Soweit ich jetzt schon lesen konnte, ist es
sehr sorgfältig gemacht.Die von der Zeit behaupteten Schwachstellen
gibts so gar niclht.

Alte Taktik: Etwas unterstellen und das dann widerlegen.Alter Hut.

kotzfisch
12.02.2012, 11:28
Diese „Große Transformation“ ist also keineswegs
ein Automatismus. Sie ist auf die „Gestaltung des
Unplanbaren“ angewiesen, wenn sie in dem engen Zeitfenster
gelingen soll, das zur Verfügung steht.

Dieser Schwachsinn findet sich da seitenlang.
Die sind alle dem malignen Goebbelismus verfallen.

Olliver
12.02.2012, 11:53
Diese „Große Transformation“ ist also keineswegs
ein Automatismus. Sie ist auf die „Gestaltung des
Unplanbaren“ angewiesen, wenn sie in dem engen Zeitfenster
gelingen soll, das zur Verfügung steht.

Dieser Schwachsinn findet sich da seitenlang.
Die sind alle dem malignen Goebbelismus verfallen.


Frank Drieschner, Christiane Grefe und Christian Tenbrock sind die drei Verfasser, die mit primitivster Schmiere den ehemaligen Umweltsenator in einem längeren Artikel niedermachen und der Verachtung preisgeben wollen. Das fängt schon bei der Überschrift an: Störenfritz des Klimafriedens! Da bisher kein Artikel von Vahrenholt in zwei bestimmten amerikanischen Zeitschriften, Science oder Nature, erschien, haben die Einlassungen des Chemikers zur Klimaforschung aus wissenschaftlicher Sicht ähnlich viel Gewicht wie die Tiraden deutscher Hobbyhistoriker zum Zweiten Weltkrieg. Oder diese Bände sprechende Passage über den Öko-Sarrazin:
Weiter....MIT Bildern der SozialarbeiterInnen-Klima-KekspertInnen: (http://www.pi-news.net/2012/02/goebbels-okos-und-klima-nazis-in-der-zeit/)

kotzfisch
12.02.2012, 12:19
Der Artikle von T.Staudt zeigt ganz klar, dass es lediglich ad hominem geht- sachlich kann der subalterne Schreiberling gar nichts
beitragen, seht selbst:

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-02/klimadebatte-vahrenholt-kommentar?commentstart=273#comments

So ein lächerliches Geschmiere erscheint in der WISSEN Rubrik- absurd.

Ingeborg
12.02.2012, 12:21
der See-Elefant ist der neue Eisbär?

http://www.n-tv.de/wissen/See-Elefanten-tauchen-tiefer-article5447206.html

kotzfisch
12.02.2012, 12:45
http://www.welt.de/dieweltbewegen/article13853684/Geht-die-Klimakatastrophe-an-der-Erde-vorbei.html

Es gibt also Medien, die ihn zu Wort kommen lass

Teeernte
12.02.2012, 13:35
Die Kanzlerin ist gut beraten - wenn sie sich vom Grundgesetzgegner und Diktaturfreund Schellnhuber distanziert.

Wie soll die "Wissenschaftler"-Diktatur aussehen ? Wer darf NOCH wählen.....was - und wen?

Darf man nur noch mit einem abgeschlossenen Studium "wählen" ?

Muss man auf eine CO2 "Flasche" schwören?

Energie, Nahrung, Verkehr, Wohnen NUR noch auf BEZUGSMARKEN??


Um eine global nachhaltige Lebensweise zu realisieren, bräuchten wir umgehend eine "große Transformation", fordert etwa Hans Joachim Schellnhuber, Direktor des Potsdam Instituts für Klimafolgenforschung. Was genau damit gemeint ist, bleibt oft vage. Ein Teil, wenn nicht sogar das Herzstück dieser großen Transformation ist in den Augen mancher Klimaforscher - und anderer Wissenschaftler, die sich an der Diskussion beteiligt haben - ein anderes Politikregime: "Wir benötigen eine autoritäre Regierungsform, um den Konsens der Wissenschaft zur Treibhausgasemissionen zu implementieren," argumentieren die Australier David Shearman and Joseph Wayne Smith in ihrem Buch "The Climate Change Challenge and the Failure of Democracy".
Der bekannte Klimaforscher James Hansen fügt ebenso resigniert wie ungenau hinzu, dass im Fall der Klimaveränderung der demokratische Prozess nicht funktioniere. In "The Vanishing Face of Gaia" wiederum schreibt James Lovelock, dass wir die Demokratie aufgeben müssten, um den Herausforderungen der Klimaveränderungen gerecht zu werden. Wir befänden uns in einer Art Kriegszustand.

HEIL - dem grossen Führer auf dem langen Marsch ! öhhmmmm ... "grossen Transformation"!

Kein Steuergeld für Umweltnazis !

kotzfisch
12.02.2012, 14:19
Es ist beängstigend, mit welcher l
Leichtigkeit diese Menschen Freiheiten einschränken wollen, deren Erringung früher Blut und Tränen gekostet hat.
Was für Faschisten.

bernhard44
12.02.2012, 14:22
"Klima-Sarrazin" - wenn es nicht so traurig wäre, könnte man herzlich darüber lachen:


Dichtung und WahrheitNeues von der CO2-Lüge

von Hubertus Volmer
RWE-Manager Fritz Vahrenholt schreibt ein Buch über den Klimawandel, die Botschaft lautet: Die globale Erwärmung findet nicht statt, vorerst jedenfalls nicht, der Sonne sei Dank. Platz 1 der Bestsellerlisten dürfte dem Titel sicher sein. Schade nur, dass die Botschaft nicht stimmt.


Vahrenholt, der SPD-Mitglied ist und in den 1990er Jahren mal Umweltsenator in Hamburg war, inszeniert sich als Tabu-Brecher. Den naheliegenden Vergleich mit einem anderen sozialdemokratischen Ex-Senator lehnt er ab: Thilo Sarrazin brauche er nicht als Vorbild. Die "Zeit" und die "taz" nennen Vahrenholt dennoch "Klima-Sarrazin". Wahr daran ist, dass die "etablierte Klimawissenschaft" die Kernaussagen des Buches für falsch erklärt. Wahr daran ist wohl aber auch, dass das Buch sein Publikum finden wird. Schließlich liefen in dieser Woche Vahrenholt-Festspiele in der (bislang übrigens nicht klimaskeptischen) "Bild"-Zeitung. Titel: "Die CO2-Lüge".

http://www.n-tv.de/wissen/Neues-von-der-CO2-Luege-article5462296.html

kotzfisch
12.02.2012, 14:32
Die "etablierte Klimawissenschaft" gibt halt nicht, es sind Mietmäuler oder "Experten" des IPCC aus Transferaffinen Ländern der Südhalbkugel.Sehr lustig, das IPCC.

Olliver
12.02.2012, 16:22
Der Artikle von T.Staudt zeigt ganz klar, dass es lediglich ad hominem geht- sachlich kann der subalterne Schreiberling gar nichts
beitragen......
So ein lächerliches Geschmiere erscheint in der WISSEN Rubrik- absurd.

Schau dir diesen Keksperten an, dann wird dir so einiges klar:
Linksgrüner Vollpfosten, oder?

http://www.meer-bio.de/wp-content/uploads/2009/11/20091118_Toralf_Staud.jpg

Poison
12.02.2012, 16:42
Wehrt Euch.

Wie? Doch nicht mit lächerliche Demos?!

Olliver
12.02.2012, 17:19
Wie? Doch nicht mit lächerliche Demos?!

Nein, durch tägliche Diskussionen, auch hier im Internet um die Mainstream-Lüge zu entlarven....... zB:


Autor: Olliver / Datum: 12.02.2012 16:54
Gletscher sind oszillierende Systeme aus H20, Wasser in fester Form, Eis....
.... mehr nicht!

Sie sind in unserer Klimageschichte ständig am hin - und her-wandern, schon millionenfach.

zZ. geben sie Holz aus dem mittelalterlichen Klimaoptimum heraus, und vor einigen Jahren sogar unseren ÖTZI, ein Beweis, dass sie damals viel kleiner waren, die Gletscher.

Sprich, es war wärmer, somit auch BESSER!

Alle Kulturen gingen stets in klimatischen Kühlzeiten zu Grunde, siehe RÖMER durch die Klimaflüchtlinge aus Schweden etc. Sie nannten sich damals Vandalen etc.....

Und selbst im warmen Ägypten wurden die Pyramiden in klimatischen WARM-Zeiten gebaut!

Kalt .............. schlecht
Warm.............. gut!

Oder zahlst du keine Heizkosten?
Hartz-4-Heizzuschuß´´???
:)):)):))

Kommentar lesenswert?
Bewerten und mitposten möglich!

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/osteuropa-versinkt-im-schnee-1.2709064?commentview=true#commentsField-1940369

kotzfisch
12.02.2012, 17:20
Eine berechtigte Frage, Poison, wie dann?
Wenn erst ACTA Wirklichkeit ist, sind unsere Bürgerrechte ohnehin abgeschafft.

Olliver
12.02.2012, 18:34
Bei dem Versuch die Bevölkerung zur “Church of global warming” zu bekehren gleichen die Zeilenknechte der Breitbandmedien Weinbergschnecken die versuchen einen Aschehaufen zu überqueren:

Egal wieviel Schleim sie absondern, sie kommen einfach nicht vorwärts!

siehe diese Abstimmung, das klimaresistente, bibbernde Volk widerspricht den Global-Church-of-Warming-Sekten, aktuell sind 71% auf der Klima-Realisten-Seite:

http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:autor-von-die-kalte-sonne-fuerchtet-euch-nicht-vor-dem-klimawandel/60165812.html

Ganz_unten
12.02.2012, 23:15
The long sunspot cycle 23 predicts a significant
temperature decrease in cycle 24

http://arxiv.org/pdf/1202.1954v1.pdf

Das sind Top-Wissenschaftler. Ihre Ergebnisse sollten gehört werden.
Es wird zunehmend von Jahr zu Jahr bis 2026 kälter werden, immer kälter.

Syntrillium
13.02.2012, 01:16
hi,

Wie hieß der Film?
"Die Sonne schlägt zurück"!?

mfg

Olliver
13.02.2012, 06:09
hi,

Wie hieß der Film?
"Die Sonne schlägt zurück"!?

mfg

Vahrenholt-Bestseller “Die Kalte Sonne” – Das Imperium der Meinungsmacher schlägt zurück!
Filed under: Energiewende, Politik, Propaganda — 1 Kommentar
9. Februar 2012

Was nicht sein darf- ist nicht! Diesem abgewandelten Zitat von Christian Morgenstern scheinen die linkslastigen “Leitmedien” unserer Republik zu folgen. Mit pawlowschem Reflex wird das vorgestellte Buch nach allen Regeln der Propaganda niedergemacht. Die FTD spricht von “kruden Thesen”. In der Zeit versucht sich der bekennende Greenpeacemann & Klimaretter Toralf Staudt als Experte schreibt über “Skeptiker im Faktencheck”. In der Süddeutschen darf der hinlänglich bekannte Christoph Schrader dieser Rolle übernehmen und verspricht seinen Lesern sie über die wirklich Rolle der Sonne aufzuklären: Seine Meinung zum Buch steht von vornherein fest:”… Doch ihre Behauptungen sind mehr als fragwürdig.”. Auch die Universität von Osnabrück wiederholt ihre alte Geschichte, dass sie Vahrenholt nur ausgeladen hätte, um einen neuen Termin zu finden. Mit “Experten” die bisher immer durch Absagen glänzten. Am einfachsten aber macht es sich der Cheflobbyist Carel Mohn des aus ominösen Quellen finanzierten Lobbyistenvereins der European Climate Foundation in Berlin.

http://antizensur.wordpress.com/2012/02/09/vahrenholt-bestseller-die-kalte-sonne-das-imperium-der-meinungsmacher-schlagt-zuruck/

Skaramanga
13.02.2012, 07:28
Wieviele Eiswinter und Kältetote wird es noch brauchen bis diese faschistioden pseudo-Klimatologen endlich das Maul halten? Dies ist jetzt der dritte strenge Winter in Folge. Es werden noch viele folgen. Dutzende. Es geht überhaupt erst los.

r2d2
13.02.2012, 12:26
Der Artikle von T.Staudt zeigt ganz klar, dass es lediglich ad hominem geht- sachlich kann der subalterne Schreiberling gar nichts
beitragen, seht selbst:

http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-02/klimadebatte-vahrenholt-kommentar?commentstart=273#comments

So ein lächerliches Geschmiere erscheint in der WISSEN Rubrik- absurd.
Experten halten die Zeit nach der süddeutschen für die Zeitung, die über das Klima in der besten Qualität berichtet (Anhang, Seite 17):
https://www.initiative-wissenschaftsjournalismus.de/uploads/media/A4_Post.pdf

Ingeborg
13.02.2012, 12:33
660 Kältetote

romeo1
13.02.2012, 13:14
Experten halten die Zeit nach der süddeutschen für die Zeitung, die über das Klima in der besten Qualität berichtet (Anhang, Seite 17):
https://www.initiative-wissenschaftsjournalismus.de/uploads/media/A4_Post.pdf

Natürlich halten die Klimahysteriker diejenigen Zeitungen für die besten, die am intensivsten für den Klimaschwindel predigen. Ich habe zufällig den diffamierenden Zeitungsartikel in der Zeit gegen Varenholt gelesen. Ein Musterexemplar an dumpfer Propaganda.

Skaramanga
13.02.2012, 13:15
660 Kältetote

Neuer Rekord. Und nur in Europa. Und nur die bekannten Fälle. Denn:

http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berliner-obdachlose-polizei-will-kaeltetote-nicht-mehr-melden/3685256.html

Und das sind dann auch nur die direkt Erfrorenen, und nicht die infolge von Unterkühlungsbedingter Krankheit Gestorbenen. In Wahrheit reden wir von einer fetten vierstelligen Zahl von Opfern, die diese "reziproke Klimaerwärmung" gefordert hat.

Würde man sich auf das Niveau der Klimagurus begeben müsste man jedem von ihnen für jeden Kältetoten ein schwarzes Kreuz auf die Haustür mahlen. Diffamieren, stigmatisieren, ostrakisieren... das "wissenschaftliche" Repertoire der "Experten".

Mr.Smith
13.02.2012, 13:17
...Was nicht sein darf- ist nicht! Diesem abgewandelten Zitat von Christian Morgenstern scheinen die linkslastigen “Leitmedien” unserer Republik zu folgen. Mit pawlowschem Reflex wird das vorgestellte Buch nach allen Regeln der Propaganda niedergemacht. Die FTD spricht von “kruden Thesen”. In der Zeit versucht sich der bekennende Greenpeacemann & Klimaretter Toralf Staudt als Experte schreibt über “Skeptiker im Faktencheck”. ...

Linke Lügenpropaganda im besten DDR-Stil.
Glaubt wirklich noch jemand, daß es die Aufgabe der Systemmedien ist, uns objektiv und sachlich zu informieren ? X(

r2d2
13.02.2012, 13:22
Natürlich halten die Klimahysteriker diejenigen Zeitungen für die besten, die am intensivsten für den Klimaschwindel predigen. Ich habe zufällig den diffamierenden Zeitungsartikel in der Zeit gegen Varenholt gelesen. Ein Musterexemplar an dumpfer Propaganda.
Natürlich scheint dir da einiges an Information entgangen zu sein, die in dem von mir verlinkten PDF enthalten ist. Klimaleugner mit selektiver Wahrnehmung!

romeo1
13.02.2012, 13:25
Natürlich scheint dir da einiges an Information entgangen zu sein, die in dem von mir verlinkten PDF enthalten ist. Klimaleugner mit selektiver Wahrnehmung!

Das mit der selektiven Wahrnehmung gebe ich dir als Klimaschwindler gern zurück.

Karl_Murx
13.02.2012, 13:26
Man muß nur mal bei Zeit die Kommentare zu diesem SPD-Abweichler Fritz Vahrenholt lesen.

Die haben sich das schon ausgearbeitet.

Weswegen man diese Leugner verbieten und bestrafen müsse.

Was lustig ist, - denn tatsächlich bereiten die maoistischen Klimaschwindler mit ihrer "großen Tranformation" ja das Ende der Zivilisation wie wir sie kennen vor.

Und sind ABSOLUT Menschenfeindlich.

Diesem linksgrünen Zeilenknecht habe ich schon im Zeit-Forum gebührend geantwortet. Der kriegt jetzt in allen Diskussionen gehörig Feuer. Passiert auch in vielen anderen Foren.

http://www.politplatschquatsch.com/2012/02/heier-kampf-um-kalte-sonne.html

Mr.Smith
13.02.2012, 13:26
Solange mit dem Klimaschwindel weltweit mehr Geld umgesetzt wird als mit dem Drogenhandel (und dazu noch völlig legal) darf man sich über nichts mehr wundern.

Karl_Murx
13.02.2012, 13:27
Linke Lügenpropaganda im besten DDR-Stil.
Glaubt wirklich noch jemand, daß es die Aufgabe der Systemmedien ist, uns objektiv und sachlich zu informieren ? X(

Die Prawdaisierung der einheimischen Medien hat in den letzten Jahren erschreckende Ausmaße angenommen.

r2d2
13.02.2012, 13:33
"Klima-Sarrazin" - wenn es nicht so traurig wäre, könnte man herzlich darüber lachen:



http://www.n-tv.de/wissen/Neues-von-der-CO2-Luege-article5462296.html
Vahrenholt ist kein Klimatologe. Was soll er neues in die Diskussion einzubringen haben? Er stückelt sich aus altem Wein einen neuen Schlauch zusammen. Er sucht einige Fachartikel zusammen, wertet die Verhältnismäßigkeit der verschiedenen Klimafaktoren um. Und schwupps, ist CO2 (spricht er überhaupt über Methan oder Aerosole?) gar nicht mehr so bedeutsam, wie es die Experten meinen. Der Vergleich mit Sarrazin ist da schon angemessen. Auch Sarrazin hat in wissenschaftlichen Statistiken gewildert. Es ist nichts, was man lesen muss, wenn man sich aus anderen Quellen informiert, die auch die Quellen von Vahrenholts Hypothese sind.

r2d2
13.02.2012, 13:35
Das mit der selektiven Wahrnehmung gebe ich dir als Klimaschwindler gern zurück.
Das ist nun ein Totschlagargument, weil der bezug fehlt. Du hast zu dem von mir verlinkten PDF nichts weiter gesagt, als dass alle Klimatologen, bei denen die Meinungsumfrage durchgeführt wurde, "Klimahysteriker" wären. Da hast du etwas überlesen.

r2d2
13.02.2012, 13:38
Klimawandel
Auf direktem Weg in die Klimadiktatur?
Montag, 06.06.2011,

Ein Bericht des wissenschaftlichen Beirats, der die Bundesregierung in Klimafragen berät, sorgt für Aufruhr – manche sehen sogar die Demokratie in Gefahr.
Nichts weniger als einen „Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“ haben jetzt neun deutsche Professoren vorgelegt. Sie bilden den „Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen“ (WBGU) und wollen den „fossilnuklearen Metabolismus“ (Stoffwechsel) der Industriegesellschaft beenden und eine „klimaverträgliche Weltgesellschaft“ schaffen. Ihre Strategien, so attestieren sie sich selbst, „unterscheiden sich somit von der inkrementellen (Anm. d. Red: kontinuierlichen, schrittweisen) Politik des kurzfristigen Krisenmanagements und der stets aufschiebenden Kompromissfindung“.

Im Gespräch mit FOCUS-Online erklärt der Historiker und Totalitarismusforscher Wolfgang Wippermann von der Freien Universität Berlin, warum er die Pläne und Gedanken der Forscher für gefährlich und undemokratisch hält.

FOCUS-Online: Herr Professor Wippermann, im Text „Welt im Wandel“ haben sich die Autoren vorgenommen, „Pioniere des Wandels zu benennen“, „Blockademechanismen“ zu „identifizieren“ und sie sprechen von „Vetospielern“, die „Transformation hemmen“. Woran erinnert Sie das?

Wolfgang Wippermann: Die sprechen sogar von der „internationalen Allianz von Pionieren des Wandels“. Und das erinnert mich an die faschistische oder kommunistische Internationale. Ob sie da hinwollen, weiß ich nicht. Aber die Sprache ist schonmal schrecklich und das macht mir Angst. Wer so spricht, der handelt auch. Das ist eine negative Utopie, eine Dystopie. Und wenn Utopisten am Werk sind, wird es immer gefährlich.

FOCUS-Online: Welches Welt- und Menschenbild steckt hinter diesem Text?

Wippermann: Wir haben es mit wissenschaftlichen Fanatikern zu tun, die ihre Vorstellungen durchsetzen wollen.
...
Klimawandel: Auf direktem Weg in die Klimadiktatur? - weiter lesen auf FOCUS Online:
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/prognosen/tid-22565/klimawandel-auf-direktem-weg-in-die-klimadiktatur_aid_634490.html
Focus wird von den Experten eine eher schlechte Qualität bei ihrer Klimaberichterstattung zugeschrieben. Aber Meinungsfreiheit gibt es in unserem Land.

bernhard44
13.02.2012, 13:39
Vahrenholt ist kein Klimatologe. Was soll er neues in die Diskussion einzubringen haben? Er stückelt sich aus altem Wein einen neuen Schlauch zusammen. Er sucht einige Fachartikel zusammen, wertet die Verhältnismäßigkeit der verschiedenen Klimafaktoren um. Und schwupps, ist CO2 (spricht er überhaupt über Methan oder Aerosole?) gar nicht mehr so bedeutsam, wie es die Experten meinen. Der Vergleich mit Sarrazin ist da schon angemessen. Auch Sarrazin hat in wissenschaftlichen Statistiken gewildert. Es ist nichts, was man lesen muss, wenn man sich aus anderen Quellen informiert, die auch die Quellen von Vahrenholts Hypothese sind.

eine ideologische Hetzjagd, inklusive gesellschaftlicher Ächtung und beruflicher Verbannung ist also angemessen, bei abweichenden Meinungsäußerungen! Interessant.......

Karl_Murx
13.02.2012, 13:39
Vahrenholt ist kein Klimatologe. Was soll er neues in die Diskussion einzubringen haben? Er stückelt sich aus altem Wein einen neuen Schlauch zusammen. Er sucht einige Fachartikel zusammen, wertet die Verhältnismäßigkeit der verschiedenen Klimafaktoren um. Und schwupps, ist CO2 (spricht er überhaupt über Methan oder Aerosole?) gar nicht mehr so bedeutsam, wie es die Experten meinen. Der Vergleich mit Sarrazin ist da schon angemessen. Auch Sarrazin hat in wissenschaftlichen Statistiken gewildert. Es ist nichts, was man lesen muss, wenn man sich aus anderen Quellen informiert, die auch die Quellen von Vahrenholts Hypothese sind.

Vahrenholt hat nichts weiter gemacht, als die richtigen Wissenschaftler zu Rate zu ziehen, also diejenigen, deren Forschungsstellen und Fördergelder nicht davon abhängen, daß sie eine menschen- respektive C02-gemachten Klimawandel, wie von der Church of global warming erwünscht, nachweisen. Die Zunft der Wissenschaft schlägt seit vielen Jahren die Hände über den Kopf zusammen ob dieses Zeugs, was da als Nachweis dienen soll. Die werden nur konsequent aus der Wahrnehmung der linksgrün drehenden Medien ausgeblendet, denen die Verbreitung des CO2-Axiom eine Herzenssache und fester Bestandteil der eigenen Weltanschauung ist.

romeo1
13.02.2012, 13:40
Das ist nun ein Totschlagargument, weil der bezug fehlt. Du hast zu dem von mir verlinkten PDF nichts weiter gesagt, als dass alle Klimatologen, bei denen die Meinungsumfrage durchgeführt wurde, "Klimahysteriker" wären. Da hast du etwas überlesen.

Nein mein lieber Klimaschwindler, ich habe nichts wesentliches übersehen.

r2d2
13.02.2012, 13:41
Vahrenholt-Bestseller “Die Kalte Sonne” – Das Imperium der Meinungsmacher schlägt zurück!
Filed under: Energiewende, Politik, Propaganda — 1 Kommentar
9. Februar 2012

Was nicht sein darf- ist nicht! Diesem abgewandelten Zitat von Christian Morgenstern scheinen die linkslastigen “Leitmedien” unserer Republik zu folgen. Mit pawlowschem Reflex wird das vorgestellte Buch nach allen Regeln der Propaganda niedergemacht. Die FTD spricht von “kruden Thesen”. In der Zeit versucht sich der bekennende Greenpeacemann & Klimaretter Toralf Staudt als Experte schreibt über “Skeptiker im Faktencheck”. In der Süddeutschen darf der hinlänglich bekannte Christoph Schrader dieser Rolle übernehmen und verspricht seinen Lesern sie über die wirklich Rolle der Sonne aufzuklären: Seine Meinung zum Buch steht von vornherein fest:”… Doch ihre Behauptungen sind mehr als fragwürdig.”. Auch die Universität von Osnabrück wiederholt ihre alte Geschichte, dass sie Vahrenholt nur ausgeladen hätte, um einen neuen Termin zu finden. Mit “Experten” die bisher immer durch Absagen glänzten. Am einfachsten aber macht es sich der Cheflobbyist Carel Mohn des aus ominösen Quellen finanzierten Lobbyistenvereins der European Climate Foundation in Berlin.

http://antizensur.wordpress.com/2012/02/09/vahrenholt-bestseller-die-kalte-sonne-das-imperium-der-meinungsmacher-schlagt-zuruck/
Zensiert wird Vahrenholt nicht! Unter anderem die Bildzeitung liefert ihm eine Plattform, in der er seine Ansichten veröffentlichen darf. Und focus.

romeo1
13.02.2012, 13:42
eine ideologische Hetzjagd, inklusive gesellschaftlicher Ächtung und beruflicher Verbannung ist also angemessen, bei abweichenden Meinungsäußerungen! Interessant.......

Das erinnert mich ganz fatal an die Auslassungen des Kürbiskerns. Bald werden wohl die ersten Scheiterhaufen mit Büchern lodern, die den menschengemachten Klimaschwindel anprangern.

r2d2
13.02.2012, 13:47
Vahrenholt hat nichts weiter gemacht, als die richtigen Wissenschaftler zu Rate zu ziehen, also diejenigen, deren Forschungsstellen und Fördergelder nicht davon abhängen, daß sie eine menschen- respektive C02-gemachten Klimawandel, wie von der Church of global warming erwünscht, nachweisen. Die Zunft der Wissenschaft schlägt seit vielen Jahren die Hände über den Kopf zusammen ob dieses Zeugs, was da als Nachweis dienen soll. Die werden nur konsequent aus der Wahrnehmung der linksgrün drehenden Medien ausgeblendet, denen die Verbreitung des CO2-Axiom eine Herzenssache und fester Bestandteil der eigenen Weltanschauung ist.
Kennst du die CSI und die gwup? Die sind auch unabhängig. Und sie haben große Probleme Klimaskeptiker als Skeptiker zu bezeichnen.




Ganz anderes Thema: die Thesen des Klimaskeptikers Fritz Vahrenholt, die quer
durch die Medienlandschaft (http://www.zeit.de/2012/07/Klimawandel-Fakten)
für Ausehen sorgen.


Warum eigentlich, ist nicht recht ersichtlich, denn Vahrenholts Buch “Die
Kalte Sonne” ist wenig mehr als ein …




… Mix aus Verschwörungstheorie, Propaganda und falsch verstandenen bzw.
interpretierten wissenschaftlichen Ergebnissen”,


erklärt Dr. Florian Freistetter bei Astrodicticum
simplex (http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php).



Dazu noch ein Linktipp zum “Mainstream” der Klimaforschung: klimafakten.de (http://www.klimafakten.de/)

http://blog.gwup.net/2012/02/10/presseschau-pseudomedizin-und-klimawandel/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+gwup-die-skeptiker+%28gwup+%7C+die+skeptiker%29

r2d2
13.02.2012, 13:51
eine ideologische Hetzjagd, inklusive gesellschaftlicher Ächtung und beruflicher Verbannung ist also angemessen, bei abweichenden Meinungsäußerungen! Interessant.......
Nun ja, Kreationisten müssen es sich auch gefallen lassen, wenn man ihnen einen Gotteswahn unterstellt und die Schöpfungslehre nicht im Biologieunterricht als Alternative lehrt. Ansonsten dürfen sie ihre Meinung frei äußern. Aber die Einschränkung muss sein.

bernhard44
13.02.2012, 13:54
Nun ja, Kreationisten müssen es sich auch gefallen lassen, wenn man ihnen einen Gotteswahn unterstellt und die Schöpfungslehre nicht im Biologieunterricht als Alternative lehrt. Ansonsten dürfen sie ihre Meinung frei äußern. Aber die Einschränkung muss sein.

ist Sarrazin Kreationist? Oder möchtest du nur ein wenig herumeiern...
Selbst wenn er einer wäre, ist das keine Art mit einem umzugehen!

r2d2
13.02.2012, 14:11
ist Sarrazin Kreationist? Oder möchtest du nur ein wenig herumeiern...
Selbst wenn er einer wäre, ist das keine Art mit einem umzugehen!
Die Qualität der Veröffentlichung Vahrenholts ähnelt der Sarrazins. Die Fehler sind so eklatant, dass ich um sie zu bemerken die Bücher gar nicht selbst gelesen haben muss. Die Rezensionen reichen völlig aus.

Vahrenholt stützt sich primär aus Svensmark. Und Svensmarks These bleibt wenn man es gutmütig betrachten will, bis auf weiteres eine Hypothese:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php

bernhard44
13.02.2012, 14:19
Die Qualität der Veröffentlichung Vahrenholts ähnelt der Sarrazins. Die Fehler sind so eklatant, dass ich um sie zu bemerken die Bücher gar nicht selbst gelesen haben muss. Die Rezensionen reichen völlig aus.

Vahrenholt stützt sich primär aus Svensmark. Und Svensmarks These bleibt wenn man es gutmütig betrachten will, bis auf weiteres eine Hypothese:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php

Die Qualität deiner Beiträge ähnelt der eines Inquisitors. Du verlässt, mangels Argumente, das Fachliche und begibst dich dafür auf das ideologische Terrain. Das Einbringen Sarrazins in solch eine Diskussion, zeigt deine wahre Intention. Dabei hast du Sarrazin nicht mal ansatzweise begriffen! Den "Mechanismus Sarrazin" dagegen sehr wohl!

MANFREDM
13.02.2012, 15:41
ist Sarrazin Kreationist? Oder möchtest du nur ein wenig herumeiern...
Selbst wenn er einer wäre, ist das keine Art mit einem umzugehen!

Der User r2d2 schafft es ja noch nicht einmal die Abkühlung zwischen 1940 und 1975 zu erklären. Steigendes CO² wird es doch nicht sein?


Kennst du den Unterschied zwischen relativen Werten und absoluten Werten? Weißt du was ein Anstieg ist und was gleichbleibend hoch ist? Weißt du was ein Maximum ist und wann das Maximum gemäß der von dir verlinkten Grafik erreicht war?

Diese Aussagen sind Lügen. Hier in Ihrem Link wird behauptet: (http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=5134351&viewfull=1#post5134351)


Atmospheric aerosols caused a global dimming (eg - less radiation reaching the earth) from 1950 to 1985. In the mid-80's, the trend reversed and radiation levels at the Earth's surface began to brighten. From 1950 to the mid-80's, the cooling effect from aerosols was masking the warming effect from CO2. When aerosol cooling ended, the current global warming trend began.
Von 1940 bis 1970 war die jährliche Aerosolemission in absoluten Zahlen (TgS) geringer als in jedem Jahr nach 1975 bis heute. Siehe hier Seite 10: http://www.pnl.gov/main/publications/external/technical_reports/PNNL-14537.pdff (Figure 1–Global sulfur dioxide emissions from this study (thick line) and several other recent estimates (see text))

Sie sagen: Eine in absoluten Zahlen (TgS) geringere jährliche Emission von 1940 bis 1970 hatte kühlenden Effekt und eine in absoluten Zahlen höhere jährliche Emission nach 1975 nicht. Blödsinn³

Olliver
13.02.2012, 15:46
....Aber Meinungsfreiheit gibt es in unserem Land.


Sie wird mittlerweile massiv von deinesgleichen, also den Klima-Hysteriker-Kirchen eingeschränkt:

Veröffentlichungsverbote, Vortrags-Absagen, Versetzungen, Entlassungen sind Vorboten marxistischen pol-corr-Terrors!

Nicht das Klima, nein, die Freiheit ist bedroht!

r2d2
13.02.2012, 15:49
Die Qualität deiner Beiträge ähnelt der eines Inquisitors. Du verlässt, mangels Argumente, das Fachliche und begibst dich dafür auf das ideologische Terrain. Das Einbringen Sarrazins in solch eine Diskussion, zeigt deine wahre Intention. Dabei hast du Sarrazin nicht mal ansatzweise begriffen! Den "Mechanismus Sarrazin" dagegen sehr wohl!
Ich verlinke zumindest auf Argumente. Selbst das fehlt bei dir. Übrigens gehts bei diesem Thema nicht um Sarrazin. Hier gehts um kein soziologisches Thema, sondern um ein naturwissenschaftliches, das Klimaleugner ständig zu einem soziologischen Thema erklären wollen. Ihre fehlenden klimatologischen Kenntnisse meinen sie mit Verschwörungtheorien kaschieren zu können. Oder sie labern davon, dass man Theorien von Personen, die ein Halbwissen wie Vahrenholt haben, in einen ernstzunehmenden wissenschaftlichen Diskurs einbeziehen sollte und wenn man das nicht macht, dann ist man Inquisitor oder veranstaltet eine Hetzjagd. Für die Bildzeitung darf er ja schreiben. Oder das, was Monckton so äußert. Das geht bereits deswegen nicht, weil sie Naturwissenschaftlern politische Absichten unterstellen, anstatt sich mit ihren wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu beschäftigen.

Was Svensmark äußert und was Vahrenholt aufgegriffen hat, ist eine Hypothese, die auf mehr als schwachen Beinen steht und die Vahrenholt zur Alternative zur gängigen Theorie aufbläst.
Und es gibt genügend Menschen, die das bemerken, auch Florian Freistetter, der Astronom und kein Klimatologe ist:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php

r2d2
13.02.2012, 15:50
Sie wird mittlerweile massiv von deinesgleichen, also den Klima-Hysteriker-Kirchen eingeschränkt:

Veröffentlichungsverbote, Vortrags-Absagen, Versetzungen, Entlassungen sind Vorboten marxistischen pol-corr-Terrors!

Nicht das Klima, nein, die Freiheit ist bedroht!
Die Bildzeitung bleibt als Medium für skurile Hypothesen. Aber ein Institut, das eine Reputation zu verlieren hat, kann es sich nicht leisten, jeden Spinner einzuladen.

Syntrillium
13.02.2012, 15:54
hi,

Die Bildzeitung ist der Meinungsmacher Nummer 1 für das Volk.

Karl_Murx
13.02.2012, 15:55
Die Qualität der Veröffentlichung Vahrenholts ähnelt der Sarrazins. Die Fehler sind so eklatant, dass ich um sie zu bemerken die Bücher gar nicht selbst gelesen haben muss. Die Rezensionen reichen völlig aus.

Vahrenholt stützt sich primär aus Svensmark. Und Svensmarks These bleibt wenn man es gutmütig betrachten will, bis auf weiteres eine Hypothese:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php

Zum Thema Sarrazin und deinen Behauptungen der eklatanten Fehler dieser Artikel der Fachwelt:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/intelligenz-von-menschen-und-ethnien-was-ist-dran-an-sarrazins-thesen-11041641.html

Zum Thema Meinung der Fachwelt, also der richtigen Wissenschaftler, zu den geheiligten Dogmen der Klimakirche kommt demnächst ein Beitrag.

r2d2
13.02.2012, 15:56
Der User r2d2 schafft es ja noch nicht einmal die Abkühlung zwischen 1940 und 1975 zu erklären. Steigendes CO² wird es doch nicht sein?



Diese Aussagen sind Lügen. Hier in Ihrem Link wird behauptet: (http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=5134351&viewfull=1#post5134351)


Von 1940 bis 1970 war die jährliche Aerosolemission in absoluten Zahlen (TgS) geringer als in jedem Jahr nach 1975 bis heute. Siehe hier Seite 10: http://www.pnl.gov/main/publications/external/technical_reports/PNNL-14537.pdff (Figure 1–Global sulfur dioxide emissions from this study (thick line) and several other recent estimates (see text))

Sie sagen: Eine in absoluten Zahlen (TgS) geringere jährliche Emission von 1940 bis 1970 hatte kühlenden Effekt und eine in absoluten Zahlen höhere jährliche Emission nach 1975 nicht. Blödsinn³
Das meine ich. Es gibt eben manche, die es nie kapieren werden, dass ein konstanter Nachschub auch ein Absinken oder zumindest ein Konstanthalten der Aerosolkonzentration in der Atmosphäre bewirken kann. Und selbst nur ein Konstanthalten der Aerosolkonzentration in der Atmosphäre verursacht keine weitere Abkühlung mehr.

Da hört man dann am besten einfach auf, diese Personen ernstzunehmen.

MANFREDM
13.02.2012, 16:02
Das meine ich. Es gibt eben manche, die es nie kapieren werden, dass ein konstanter Nachschub auch ein Absinken oder zumindest ein Konstanthalten der Aerosolkonzentration in der Atmosphäre bewirken kann. Und selbst nur ein Konstanthalten der Aerosolkonzentration in der Atmosphäre verursacht keine weitere Abkühlung mehr.

Da hört man dann am besten einfach auf, diese Personen ernstzunehmen.

Aber nicht unter Ihren Prämissen. Sie erklärten doch in Ihren Antworten, dass sich die Aerosole nur kurz in der Atmosphäre halten. Ich glaube Sie lügen einfach.

Ein konstanter Nachschub mit höheren jährlichen Werten, ergibt immer eine höhere Aerosol-Konzentration als ein zwar steigender jährlicher Nachschub aber mit geringenen jährlichen Werten.

Alle Werte 1940 bis 1950 unter 30 TgS jährlich

Alle Werte 1950 bis 1960 unter 50 TgS jährlich

Alle Werte 1975 bis 2000 über 60 TgS jährlich

Also von 1940 bis 1960 kühlen niedrigere Aerosol-Konzentrationen und von 1975 bis 2000 wärmen höhere Aerosol-Konzentrationen?

Karl_Murx
13.02.2012, 16:03
Ich verlinke zumindest auf Argumente. Selbst das fehlt bei dir. Übrigens gehts bei diesem Thema nicht um Sarrazin. Hier gehts um kein soziologisches Thema, sondern um ein naturwissenschaftliches, das Klimaleugner ständig zu einem soziologischen Thema erklären wollen. Ihre fehlenden klimatologischen Kenntnisse meinen sie mit Verschwörungtheorien kaschieren zu können. Oder sie labern davon, dass man Theorien von Personen, die ein Halbwissen wie Vahrenholt haben, in einen ernstzunehmenden wissenschaftlichen Diskurs einbeziehen sollte und wenn man das nicht macht, dann ist man Inquisitor oder veranstaltet eine Hetzjagd. Für die Bildzeitung darf er ja schreiben. Oder das, was Monckton so äußert. Das geht bereits deswegen nicht, weil sie Naturwissenschaftlern politische Absichten unterstellen, anstatt sich mit ihren wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu beschäftigen.

Was Svensmark äußert und was Vahrenholt aufgegriffen hat, ist eine Hypothese, die auf mehr als schwachen Beinen steht und die Vahrenholt zur Alternative zur gängigen Theorie aufbläst.
Und es gibt genügend Menschen, die das bemerken, auch Florian Freistetter, der Astronom und kein Klimatologe ist:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php

Hab mal kurz in diesen Artikel von Freistetter reingesehen und muß doch noch schnell ein Zitat daraus bringen:


Wenn es um den Klimawandel geht, dann hören seltsamerweise auch ansonsten sehr vernünftige Menschen auf einmal auf, vernünftig zu denken. Ungeachtet aller wissenschaftlichen Tatsachen darf der Klimawandel nicht stattfinden. Und wenn, dann darf er nicht schlimm sein. Und wenn, dann darf auf keinen Fall der Mensch daran Schuld haben. Das ist natürlich eine sehr bequeme Position.

Buahahahahahahahahaha .... :lol:

Das beschreibt haargenau die Reaktionen der Klimakirche auf jeden noch so vorsichtigen Versuch, sie mit den Naturgesetzen und den Fakten zu konfrontieren. Wer natürlich die eigenen Dogmen als bewiesene Tatsache voraussetzt und andere Meinungen als Gotteslästerung einstuft, wird genau so handeln wie die Leute, die versuchen, Vahrenholt niederzuschreiben.

Von wem stammt noch mal der Spruch: "Je größer ein Lüge ist, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, daß sie geglaubt wird?"

Olliver
13.02.2012, 16:03
Die Qualität der Veröffentlichung Vahrenholts ähnelt der Sarrazins. Die Fehler sind so eklatant, dass ich um sie zu bemerken die Bücher gar nicht selbst gelesen haben muss. Die Rezensionen reichen völlig aus.


Ich habe den Sarrazin komplett durchgelesen, welche angeblichen Fehler meinst du aus der Ferne gelesen zu haben?

Olliver
13.02.2012, 16:08
Aber nicht unter Ihren Prämissen. Sie erklären doch in Ihren Antworten, dass sich die Aerosole nur kurz in der Atmosphäre halten. Ich glaube Sie lügen einfach.

Klima-Fälscher-Ganoven LÜGEN nicht, sie machen einfach eine besser passende neue Grafik!

:)):)):))

Kürbiskuchen´s xxxxxL-Hockeystick:
http://666kb.com/i/c15vpldgqelk0jv4h.jpg

Teeernte
13.02.2012, 16:09
Experten halten die Zeit nach der süddeutschen für die Zeitung, die über das Klima in der besten Qualität berichtet (Anhang, Seite 17):
https://www.initiative-wissenschaftsjournalismus.de/uploads/media/A4_Post.pdf

Du solltest schon aufpassen von welcher Quelle Du zitierst...

http://www.scilogs.de/wblogs/blog/klimalounge/allgemein/2008-11-11/seltsame-umfragen-post-kepplinger


Ein Leserkommentar bei RealClimate formulierte es drastisch: solche Umfragen sind einfach Propagandainstrumente. So weit würde ich nicht gehen. Dennoch muss man die Frage stellen, wozu Umfragen benutzt werden und was ihre Autoren damit bezwecken. Soll auf diesem Wege der Konsens in Grundfragen der Klimaforschung in Frage gestellt werden, der sich mit wissenschaftlichen Argumenten nicht mehr ernsthaft anzweifeln lässt?

Ganz in diesem Sinne haben Senja Post und Hans Kepplinger ihre kürzlich hier von Urs Neu besprochene Umfrage in den Medien lanciert, unter dem Titel Die Klimaforscher sind sich längst nicht sicher. Ungewöhnlich dabei ist, dass sie einen Zeitungsartikel über die eigene Studie publiziert haben, bevor eine entsprechende Fachpublikation verfügbar war – just in der kritischen Phase, nachdem das Meseberg-Paket mit den Eckpunkten der Klimaschutzpolitik der Bundesregierung auf den Tisch gelegt worden war und die Lobbyschlacht um seine konkrete Ausgestaltung vor der Verabschiedung im Kabinett tobte. Wie schon früher erläutert halte ich persönlich wenig davon, gegenüber Laien noch nicht in der Fachliteratur publizierte Forschungsergebnisse zu präsentieren – u.a. deshalb, weil Fachkollegen dazu nicht kritisch Stellung nehmen können, wenn keine sauber publizierte Studie vorliegt.

Ebenfalls sehr ungewöhnlich für eine wissenschaftliche Arbeit sind die unsachlichen Angriffe auf Klimaforscher, die sich in der Post/Kepplinger-Studie finden.


Geschrieben vom OBERPROPHETEN, Welterretter, Gottberater.....

Seltsame Umfragen 2

von Stefan Rahmstorf, 11. November 2008, 18:13


Lies VORHER was Du kopierst -


Das war ein Schuss in`s eigene Bein.....

Du darfst noch mal - vielleicht triffst Du Dein anderes auch noch.

r2d2
13.02.2012, 16:11
Zum Thema Sarrazin und deinen Behauptungen der eklatanten Fehler dieser Artikel der Fachwelt:

http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration/intelligenz-von-menschen-und-ethnien-was-ist-dran-an-sarrazins-thesen-11041641.html

Zum Thema Meinung der Fachwelt, also der richtigen Wissenschaftler, zu den geheiligten Dogmen der Klimakirche kommt demnächst ein Beitrag.
Es mag sein, dass ich mich bei Sarrazin etwas weit aus dem Fenster gelehnt habe. Ich nehme meine Behauptungen in Bezug auf Sarrazins Veröffentlichung weitgehend zurück. Bei Vahrenholt und Lüning aber nicht. Für die Richtigkeit von Svensmarks Hypothese spricht heftig wenig. Es ist nicht objektiv, wenn diese aufgeblasen wird.
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php

Teeernte
13.02.2012, 16:14
Die Qualität der Veröffentlichung Vahrenholts ähnelt der Sarrazins. Die Fehler sind so eklatant, dass ich um sie zu bemerken die Bücher gar nicht selbst gelesen haben muss. Die Rezensionen reichen völlig aus.

Vahrenholt stützt sich primär aus Svensmark. Und Svensmarks These bleibt wenn man es gutmütig betrachten will, bis auf weiteres eine Hypothese:
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php

Heee..... bring doch einen NACHWEIS für den RELEVANTEN Klimawandel durch CO2 ...... EINEN Ordentlichen!

Ob da wer irgendwas im HINTERGRUND nicht ganz richtig hat - ist NACHRANGIG.

r2d2
13.02.2012, 16:16
Du solltest schon aufpassen von welcher Quelle Du zitierst...
http://www.scilogs.de/wblogs/blog/klimalounge/allgemein/2008-11-11/seltsame-umfragen-post-kepplinger
Und selbst bei dieser seltsamen Umfrage wurde die Klimaberichterstattung der Zeit als qualitativ hochwertig bezeichnet, relativ gesehen zu Focus. Und ein Romeo1 nennt die Verfasser bzw. den Befragten Personenkreis pauschal Klimahysteriker.

Ich weiß auf welche Quellen ich verlinke.

Teeernte
13.02.2012, 16:19
Es mag sein, dass ich mich bei Sarrazin etwas weit aus dem Fenster gelehnt habe. Ich nehme meine Behauptungen in Bezug auf Sarrazins Veröffentlichung weitgehend zurück. Bei Vahrenholt und Lüning aber nicht. Für die Richtigkeit von Svensmarks Hypothese spricht heftig wenig. Es ist nicht objektiv, wenn diese aufgeblasen wird.
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php


Zitat DEINER Quelle....


Ich habe das Buch nicht gelesen. Ich wollte es nicht kaufen.

Treffer - Du hast auch das andere Bein getroffen.

Heeee - ob Du die Stelle bei Dir triffst wo NIE die Sonne hinscheint??

Teeernte
13.02.2012, 16:26
Und selbst bei dieser seltsamen Umfrage wurde die Klimaberichterstattung der Zeit als qualitativ hochwertig bezeichnet, relativ gesehen zu Focus. Und ein Romeo1 nennt die Verfasser bzw. den Befragten Personenkreis pauschal Klimahysteriker.

Ich weiß auf welche Quellen ich verlinke.

Rahmstorf :
Ganz in diesem Sinne haben Senja Post und Hans Kepplinger ihre kürzlich hier von Urs Neu besprochene Umfrage in den Medien lanciert....


Erstaunlich ist für mich dabei allerdings, dass Sozialwissenschaftler allen Ernstes eine Meinungsumfrage – noch dazu von derart fragwürdiger Qualität – als Grundlage für einen Politikwechsel empfehlen.

Da bin ich mir mit Stefan Rahmstorf wirklich mal EINIG!


Post und Kepplinger....>>
Sie empfehlen Anpassung an den Klimawandel, der ihrer Meinung nach „möglicherweise nicht aufzuhalten ist“.

Olliver
13.02.2012, 16:29
Heeee - ob Du die Stelle bei Dir triffst wo NIE die Sonne hinscheint??
:)):))
Also bitte!

Bitte immer Klima-Fachchinesisch sprechen:

wo NIE die kalte Sonne hin scheint!:D


Apropos kalte Sonne, wenn sie - Gott bewahre - ausfällt,
dann haben wir in kürzester Zeit Umgebungstemperaturen so um die 3 Kelvin.

Wie kommen die Hohen-Priester der kreativen Klima-Modellierung dazu, die Sonne quasi außen vor zu lassen?:no_no::no_no::no_no:

Teeernte
13.02.2012, 16:35
:)):))
Also bitte!

Bitte immer Klima-Fachchinesisch sprechen:

wo NIE die kalte Sonne hin scheint!:D


Apropos kalte Sonne, wenn sie - Gott bewahre - ausfällt,
dann haben wir in kürzester Zeit Umgebungstemperaturen so um die 3 Kelvin.

Wie kommen die Hohen-Priester der kreativen Klima-Modellierung dazu, die Sonne quasi außen vor zu lassen?:no_no::no_no::no_no:

Heee..... ob es bei R2 da kalt oder warm ist.... NAJA - spielt auch kein Co2.

Aber - die Sonne zahlt keinen Forschungszuschuss.

NUR wenn Fred "Schuld" am CO2 IST - dann - und NUR dann jibbet Jeld!

Wenn Die Sonne "Schuld" ist - kanns möglich sein , dass einem Kühlschrankhersteller DAS 50 Euro "WERT" ist.

Karl_Murx
13.02.2012, 18:30
Es mag sein, dass ich mich bei Sarrazin etwas weit aus dem Fenster gelehnt habe. Ich nehme meine Behauptungen in Bezug auf Sarrazins Veröffentlichung weitgehend zurück. Bei Vahrenholt und Lüning aber nicht. Für die Richtigkeit von Svensmarks Hypothese spricht heftig wenig. Es ist nicht objektiv, wenn diese aufgeblasen wird.
http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2012/02/vahrenholts-kalte-sonne-svensmarks-kosmische-strahlen-und-der-klimawandel.php

Hier mal ein Artikel darüber, was die Fachwelt, also die richtigen, nicht Fördergeld- und Ideologiegesteuerten Wissenschaftler zum CO2-Treibhauseffekt sagen. Nun kann man ja hinsichtlich einer Theorie das Für und Wider abwägen. Wenn aber eine solche Theorie gegen die elementarsten Grundsätze der Physik verstößt, die man eigentlich schon in der 8. Schulklasse kennen sollte, dann ist es doch äußerst fragwürdig, so etwas in den Rang einer Gesellschaftsideologie zu erheben und zu verlangen, daß ganze Regierungen und Volkswirtschaften ihr Handeln daran ausrichten..

http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/0707/0707.1161v4.pdf

Tscheuschner und Gerlich untersuchen diese Treibhaustheorie mal von ihrer physikalischen Seite aus. Wer das unvoreingenommen tut, ohne etwas beweisen oder widerlegen zu wollen, der wird schnell merken, wie fragwürdig diese Theorie einer menschengemachten CO2-induzierten Klimaänderung ist.

Für alle, die aber immer noch auf darauf beharren, weil sie die Daten des IPCC, ob nun real oder gefälscht, als Beweis für eine allgemeine Erwärmung des Klimas verwenden, habe ich einen Artikel in diesem Blog, der freilich für die Anhänger einer globalen Erwärmung einen etwas provokativen Namen trägt:

http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=kritikstruktur.php

Aus dem geht unter anderem hervor, daß es in der Fachwelt keinesfalls, wie lautstark durch die Anhänger des IPCC behauptet, einen allgemeinen "Konsens" über die Klimaerwärmung gibt, sondern daß es vielmehr eher sogar Mainstream in der Fachwelt ist, diese Theorie zu bezweifeln. Durch die einseitige und offen parteiische Berichterstattung der Medien wird hier vielmehr eine verzerrte Darstellung der tatsächlich vorherrschenden Meinung der Klimaforscher und des aktuellen wissenschaftlichen Standes erzeugt. Vor allem zeigt dieser verlinkte Artikel im Blog aber eines, daß es lediglich eines einzigen Gegenbeweises, nämlich der Widerlegung des "Treibhauseffektes", bedarf, um die ganze Theorie einer menschengemachten Klimaerwärmung wie ein Kartenhaus zusammenstürzen zu lassen, unabhängig davon, ob es eine Erwärmung gibt oder nicht und ob diese eventuelle Erwärmung momentan schlüssig erklärt werden kann. Genau dieser Nachweis erfolgt im Artikel, der sich auch auf den oben verlinkten Aufsatz von Gerlich und Tscheuschner stützt. Bei der Untersuchung des Zusammenhangs zwischen CO2-Gehalt der Luft und einer steigenden Temperatur wird ein ursächlicher Zusammenhang des CO2-Gehaltes der Atmosphäre widerlegt, wie generell gezeigt werden kann, daß der CO2-Gehalt als Einflußfaktor für eine Klimaveränderung offenkundig irrelevant ist.

Alles das wird sicher Leuten nicht gefallen, welche die Theorie einer menschengemachten, CO2-induzierten Klimaerwärmung als Ersatzreligion benutzt haben oder in irgendeiner Form daran materielle, politische oder ideologische Interessen hatten. Aber eine Theorie muß sich an der Praxis messen lassen, und das gilt noch vielmehr für eine Lehre, die derart gesellschaftspolitische Relevanz und so viele materielle Ressourcen für sich beansprucht wie diese Bewegung, die vom IPCC gesteuert wird.

kotzfisch
13.02.2012, 19:19
Putzig- überall wird zurückgerudert.Nur nicht bei Büchern, die man gar nicht gelesen hat.Interessant.Mir ist schon klar, dass
FV`s zusammenfassung heftig bekämpft werden muß.Vor allem, wenn man von Subventionen für intentionsgebundene Pseudo-
-forschung lebt.

Dann noch Skeptikern den Platz in einer neuen, transformierten Gesellschaft streitig machen und zu glauben ACTA
würde Euch helfen, Andersdenkende zu unterdrücken zeigt Eure Geisteshaltung ganz ungeschminkt.

Wo es keine Möglichkeit gibt, die eigenen Position zu halten, muß eine Repression her.

Syntrillium
13.02.2012, 19:35
hi,

Tjaja,

so funktionieren die roten(grünen) Systeme halt.
immer die gleiche Leier und wenn es dann immer noch nicht reicht, da fällt mit die Zarenfamilie Romanow ein

mfg

Olliver
13.02.2012, 19:38
Hier mal ein Artikel darüber, was die Fachwelt, also die richtigen, nicht Fördergeld- und Ideologiegesteuerten Wissenschaftler zum CO2-Treibhauseffekt sagen. Nun kann man ja hinsichtlich einer Theorie das Für und Wider abwägen. Wenn aber eine solche Theorie gegen die elementarsten Grundsätze der Physik verstößt, die man eigentlich schon in der 8. Schulklasse kennen sollte, dann ist es doch äußerst fragwürdig, so etwas in den Rang einer Gesellschaftsideologie zu erheben und zu verlangen, daß ganze Regierungen und Volkswirtschaften ihr Handeln daran ausrichten..

http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/0707/0707.1161v4.pdf



Deutliche Worte, hier klicken, google-Übersetzt:

http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://www.schmanck.de/FalsificationSchreuder.pdf&ei=HlY5T-WfOo3Nswa2ruDIDA&sa=X&oi=translate&ct=result&resnum=1&sqi=2&ved=0CCsQ7gEwAA&prev=/search%3Fq%3Dhttp://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/0707/0707.1161v4.pdf%26hl%3Dde%26safe%3Doff%26biw%3D683 %26bih%3D460%26prmd%3Dimvns


"Der natürliche Treibhauseffekt ist ein Mythos, keine physikalische Realität. Der CO2-Treibhaus-Effekt ist jedoch eine hergestellte Fata Morgana.

Horrorvisionen von einem steigenden Meeresspiegel, schmelzende Polkappen und Verbreitung der Wüsten in Nord-Amerika und Europa sind frei erfundene Folgen eines fiktiven physikalischen Mechanismus, der nicht einmal im Computer Klimamodell angesehen werden kann.

:knie::knie::knie:

Poison
13.02.2012, 20:03
War heute mal wieder in meiner Kneipe und habe den
Spiegel gelesen. Kostet ja nix.

Also,
ich weiß nicht warum ihr den Vahrenholt so hochjubelt.

Zitat aus Spiegel Interview:

Ich sage doch das CO2 ein Klimagas ist aber in seiner Wirkung eben nur halb so stark
wie vom IPCC behauptet.
Trotzdem müssen wir den CO2 Ausstoß durch einen weltweiten Emissionshandel verringern..
Und es gibt noch andere Gründe, weniger fossile Brennstoffe zu verfeuern.Wir haben nicht
mehr viel Kohle, Öl, und Gas auf dieser Welt und wir müssen sparsamer mit ihnen umgehen, und wir müssen
unabhängiger werden (da gebe ich ihm recht) von Importen aus totalitären Staaten.
Zitat Ende.


Vahrenholt ist für mich genau so ein Arschloch wie Schellnhuber,Rahmsdoof,R2D2 und Konsorten.

Der verarscht uns diese Drecksau, der ist ja noch schlimmer wie der S.Rahmsdoof. Bei dem
wußte ich es ja.

Syntrillium
13.02.2012, 20:17
hi,

das ist eine Steilvorlage für die Kernfusion!
Das würde ich sehr begrüssen!
mfg

romeo1
13.02.2012, 20:33
hi,

das ist eine Steilvorlage für die Kernfusion!
Das würde ich sehr begrüssen!
mfg

Soweit ich weiß, wird es noch mind. 30 Jahre dauern, bis diese Technologie funktioniert.

Syntrillium
13.02.2012, 20:41
hi,

ich habe da etwas von 50 jahren gehört!
Solange kann man ja wieder auf Kernspaltung setzen, mit den neuen Thorium Reaktoren ohne Transurane, aber ich weiß schon jetzt wer sich sperrt :2faces:.

und alles ohne Glaskugel:D

mfg

romeo1
13.02.2012, 20:43
hi,

ich habe da etwas von 50 jahren gehört!
Solange kann man ja wieder auf Kernspaltung setzen, mit den neuen Thorium Reaktoren ohne Transurane, aber ich weiß schon jetzt wer sich sperrt :2faces:.

und alles ohne Glaskugel:D

mfg

... sowie auf Kohle und Gas, aber auch neue und energiesparende Technologien.

MANFREDM
13.02.2012, 21:09
Es mag sein, dass ich mich bei Sarrazin etwas weit aus dem Fenster gelehnt habe. Ich nehme meine Behauptungen in Bezug auf Sarrazins Veröffentlichung weitgehend zurück.

Sie sind ein Klimalügner und ein Faschist. Warum können Sie Ihre Thesen nicht in vernünftiger Form vertreten? Im übrigen sind Ihre sog. Thesen Müll. Siehe hier:


Kennst du den Unterschied zwischen relativen Werten und absoluten Werten? Weißt du was ein Anstieg ist und was gleichbleibend hoch ist? Weißt du was ein Maximum ist und wann das Maximum gemäß der von dir verlinkten Grafik erreicht war?

Diese Aussagen sind Lügen. Hier in Ihrem Link wird behauptet: (http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=5134351&viewfull=1#post5134351)


Atmospheric aerosols caused a global dimming (eg - less radiation reaching the earth) from 1950 to 1985. In the mid-80's, the trend reversed and radiation levels at the Earth's surface began to brighten. From 1950 to the mid-80's, the cooling effect from aerosols was masking the warming effect from CO2. When aerosol cooling ended, the current global warming trend began.
Von 1940 bis 1970 war die jährliche Aerosolemission in absoluten Zahlen (TgS) geringer als in jedem Jahr nach 1975 bis heute. Siehe hier Seite 10: http://www.pnl.gov/main/publications/external/technical_reports/PNNL-14537.pdff (Figure 1–Global sulfur dioxide emissions from this study (thick line) and several other recent estimates (see text))

Sie sagen: Eine in absoluten Zahlen (TgS) geringere jährliche Emission von 1940 bis 1970 hatte kühlenden Effekt und eine in absoluten Zahlen höhere jährliche Emission nach 1975 nicht. Blödsinn³

Don
13.02.2012, 21:12
Soweit ich weiß, wird es noch mind. 30 Jahre dauern, bis diese Technologie funktioniert.

Ich denke nicht. Bisher flossen nur marginale Mittel in die Forschung. Kriegten die nur 10% der Kohle die für deutsche Windräder zugeschustert wird sähe die Sache ganz anders aus. Sie wird auch ganz anders aussehen wenn die Lage der Ölversorgung brenzlig wird, im Augenblick gibt es da keinen Druck. Weshalb wir es uns ja auch leisten mit abstrus teuren Spielzeugen herumzuexperimentieren.
Die Menschheit, insbesondere Politiker, brauchen immer erst den Stiefel im Arsch bevor irgendwas richtig angepackt wird. Die Amis schafften es unter außenpolitischem Druck in 2 Jahren die Atombombe zu bauen und innerhalb von 10 Jahren von besseren Sylversterraketen zur Mondlandung. Mit dem Stiefel im Genick gehen ganz erstaunliche Dinge.

Klopperhorst
13.02.2012, 21:15
Die kontrollierte Kernfusion wäre eine ganz schlimme Entwicklung. Denn dadurch bekäme eine Menschheit, die bisher nur durch natürliche Energiebegrenzung geformt und gezügelt werden könnte, plötzlich quasi unbegrenzt Energie.

Die Konsequenz dessen wird die Ausrottung bzw. Degeneration der menschlichen Art sein.

---

romeo1
13.02.2012, 21:37
Die kontrollierte Kernfusion wäre eine ganz schlimme Entwicklung. Denn dadurch bekäme eine Menschheit, die bisher nur durch natürliche Energiebegrenzung geformt und gezügelt werden könnte, plötzlich quasi unbegrenzt Energie.

Die Konsequenz dessen wird die Ausrottung bzw. Degeneration der menschlichen Art sein.

---


Du bist ein oller Schwarzmaler.

tommy3333
13.02.2012, 21:50
Focus wird von den Experten eine eher schlechte Qualität bei ihrer Klimaberichterstattung zugeschrieben. Aber Meinungsfreiheit gibt es in unserem Land.

Das war auch kein Artikel zur Klimaforschung an sich. Viel interessanter ist die letzte Seite aus dem verlinkten Artikel:

FOCUS-Online: Nun beriefen sich die Gründer der „Heiligen Allianz“ auf Gott. „Welt im Wandel“ ist von Wissenschaftlern, sogar führenden Naturwissenschaftlern geschrieben worden.

Wippermann: Auch eine Wissenschaft kann zur Religion oder zur Ideologie werden. Wenn sie dann auch noch eine transnationale Demokratie fordern – was immer das ist – wird es eine Diktatur.

FOCUS-Online: Die Autoren sehen sich fest in der Tradition der liberalen und rechtsstaatlichen Demokratie“.

Wippermann: Ja, aber gleichzeitig wird „gesellschaftliche Erneuerung durch Einsicht“ gefordert. Und was, wenn jemand nicht einsichtig ist? Gewalt? Die Autoren fordern diese Einsicht ja ein. Das ist nicht Demokratie, wie wir sie haben und was wir unter Demokratie verstehen. Das ist etwas anderes. Und was die Autoren zur Behebung der Missstände fordern, ist mit den Möglichkeiten und Mitteln der modernen Demokratie auch nicht vereinbar. Aus der Geschichte kennt man genug Leute, die die Welt verbessern wollten, nachdem sie deren Untergang prophezeiten und undemokratische Systeme zum Zwang in ihre Einsichten schufen. Noch eine Bemerkung am Rande: Warum müssen schon wieder wir Deutsche nicht nur den Untergang vorhersagen, sondern wieder die Welt retten? Muss immer am deutschen Wesen die Welt genesen? Das muss doch nicht sein. Was glauben die Autoren eigentlich, wie ihre Überheblichkeit, nach der die Deutschen voran reiten sollen, um den Rest zum Folgen zu bewegen, auf andere Staaten wirkt?

FOCUS-Online: Welchen Geist atmet diese Handlungsempfehlung?

Wippermann: Das Papier steht in der unseligen Tradition des „Revolutionären Messianismus“, wie ihn Norman Cohn analysiert hat. Es gibt eine Linie des „Revolutionärem Messianismus“ vom Mittelalter bis in die modernen totalitären Bewegungen.

FOCUS-Online: Sind Geisteswissenschaftler dafür nicht eigentlich deutlich anfälliger als Naturwissenschaftler?

Wippermann: Naturwissenschaftler kommen direkt an den Menschen. Denken Sie an das, was aus der „Rassenforschung“ abgeleitet wurde. Wir Historiker doktorieren an vergangenen Sachen herum und können keine Geschichte mehr schaffen. Diese Naturwissenschaftler hier, die können tatsächlich Politik machen.

Olliver
14.02.2012, 06:27
Die Limousine mit dem Schwedenofen
http://www.20min.ch/diashow/44228/00858194-8220466bf6dab5bacc7a97d628e260d9.jpg
Kälte der EISZEIT macht erfinderisch, sagte sich Pascal Prokop und handelte. Der Zürcher hat einen Ofen in sein Auto montiert, den die Behörden offiziell erlaubt haben. Nun raucht sein alter Kombi aus zwei Rohren.

Mit Film, der sich leider hier nicht verlinken ließ!:
http://www.20min.ch/winterspecial/news/story/Die-Limousine-mit-dem-Schwedenofen-26028294

r2d2
14.02.2012, 15:08
Hier mal ein Artikel darüber, was die Fachwelt, also die richtigen, nicht Fördergeld- und Ideologiegesteuerten Wissenschaftler zum CO2-Treibhauseffekt sagen. Nun kann man ja hinsichtlich einer Theorie das Für und Wider abwägen. Wenn aber eine solche Theorie gegen die elementarsten Grundsätze der Physik verstößt, die man eigentlich schon in der 8. Schulklasse kennen sollte, dann ist es doch äußerst fragwürdig, so etwas in den Rang einer Gesellschaftsideologie zu erheben und zu verlangen, daß ganze Regierungen und Volkswirtschaften ihr Handeln daran ausrichten..

http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/...707.1161v4.pdf (http://arxiv.org/PS_cache/arxiv/pdf/0707/0707.1161v4.pdf)

Bereits dass du den Begriff CO2-Treibhauseffekt benutzt, zeigt, dass du ideologisch verblendet bist. Wasserdampf, Methan, Ozon, CO2, ... . Alles funktioniert vom physikalischen Prinzip her gleich.

Bezeichnend für den von dir verlinkten Artikel ist bereits ohne ins Detail zu gehen, dass Tscheuschner und Gerlich

1. Den Begriff in der Überschrift ihrer Publikation auch nutzen.
2. Es nicht fertiggebracht haben, sich auf ein Lehrbuch aus dem 1. Semester der Atmosphärenphysik zu beziehen und den dort beschriebenen Treibhauseffekt zu falsifizieren. Stattdessen zählen sie Dutzende von umgangssprachlichen Definitionen des Begriffs Treibhauseffekt auf.

Das ist bereits wissenschaftlich-methodisch inakzeptabel. Und dieser Fehler hat natürlich auch Auswirkungen. Sie falsifizieren irgendwas, was sie für den Treibhauseffekt halten.

Gerade noch wird Vahrenholt und Lüning hochgelobt. Und wenn ich sie kritisiere, die diesen Unsinn von Gerlich und Tscheuschner auch nicht mitmachen, dann wird nun dieser Unsinn hervorgeholt.

Es ist bezeichnend für Klimaleugner, dass sie nur in Hinsicht auf das, was sie kritisieren wollen, einig sind, aber eigentlich gar nicht wissen, was über das Klimasystem eigentlich schon alles bekannt ist.

Bitte sag mir, dass das Buch von Vahrenholt und Lüning, allein schon deswegen Müll ist, weil sie die Existenz des Treibhauseffekts anerkennen und auch, dass der Zuwachs an CO2 eine Wirkung hat.

Ergänzung: Der Treibhauseffekt der normalen Luft, ist er relativ leicht experimentell im Labor nachvollziehbar. Nur das was Wood versucht hat, nämlich den Treibhauseffekt von Glas experimentell nachzuvollziehen ist nicht ganz unproblematisch. Der Treibhauseffekt von Glas ist relativ gering.

Hier die Beschreibung eines Experiments, wie man die Treibhauseffektwirkung von gasgemischen unterschiedlicher Zusammensetzung im Experiment messen kann:
http://www.leisen.studienseminar-koblenz.de/klima/experiment.html

MANFREDM
14.02.2012, 15:14
Bezeichnend für den von dir verlinkten Artikel ist bereits ohne ins Detail zu gehen, dass Tscheuschner und Gerlich

1. Den Begriff in der Überschrift ihrer Publikation auch nutzen.
2. Es nicht fertiggebracht haben, sich auf ein Lehrbuch aus dem 1. Semester der Atmosphärenphysik zu beziehen und den dort beschriebenen Treibhauseffekt zu falsifizieren. Stattdessen zählen sie Dutzende von umgangssprachlichen Definitionen des Begriffs Treibhauseffekt auf.

Das ist bereits wissenschaftlich-methodisch inakzeptabel. Und dieser Fehler hat natürlich auch Auswirkungen. Sie falsifizieren irgendwas, was sie für den Treibhauseffekt halten.

Genau so gehen Sie auch vor. Sie haben bisher nicht einmal die gemessene Klimaabkühlung von 1940 bis 1975 wissenschaftlich-methodisch erklärt.

Bei den Navier-Stokes-Gleichungen, die Ihren Klima-Modellen zugrunde liegen, ist weder die Existenz noch sind die mathematischen Eigenschaften der Lösungen bekannt.

Skaramanga
14.02.2012, 15:19
Ich erinnere mich noch an einen (angebl.) wissenschaftlichen Exkurs der belegen sollte, dass das Leben ursprünglich nur in den eisigen Nährstoffreichen arktischen Gewässern entstanden sein konnte, immer in dem ständigen Bemühen, darzulegen, dass "kalt = gut, warm = böse" sei.

Nun besagen aber neuere Forschungsergebnisse dass das erste Leben ganz im Gegenteil nur in einer "feuchten heißen" Umgebung entstehen und sich entwickeln konnte. Wärme begünstigt Leben. Kälte tötet es.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/evolution/urzeit-brutstaette-die-wiege-des-lebens-entstand-im-dampf_aid_713668.html

r2d2
14.02.2012, 15:43
Das war auch kein Artikel zur Klimaforschung an sich. Viel interessanter ist die letzte Seite aus dem verlinkten Artikel:
Ihr Klimaleugner seid in Europa eine Minderheit. Wollt ihr jetzt die Begriffsneuschöpfung demokratische Ökodiktatur einführen?

Syntrillium
14.02.2012, 15:56
Ihr Klimaleugner seid in Europa eine Minderheit. Wollt ihr jetzt die Begriffsneuschöpfung demokratische Ökodiktatur einführen?

hi,

also nach deutschem Recht hat sich die "Mehrheit" der Minderheit anzupassen!
Aber wer Mehrheit und Minderheit ist muss noch herausgefunden werden. zur Zeit gibt es da Verschiebungen.

mfg

r2d2
14.02.2012, 16:03
Genau so gehen Sie auch vor. Sie haben bisher nicht einmal die gemessene Klimaabkühlung von 1940 bis 1975 wissenschaftlich-methodisch erklärt.

Bei den Navier-Stokes-Gleichungen, die Ihren Klima-Modellen zugrunde liegen, ist weder die Existenz noch sind die mathematischen Eigenschaften der Lösungen bekannt.
Mit welcher Meinung gehst du konform? Vahrenholts und Lünings oder Tscheuschner und Gerlichs? Oder hast du dir deine eigene These gebastelt?

Ansonsten hat eine wissenschaftllich-methodische Erklärung gegenüber jemand, der absolute nicht von relativen Werten unterscheiden kann, ohnehin keinen Sinn.

Bei den Aerosolemissionen ist es ähnlich wie beim Dimmer: Solange man aufdreht wirds heller (bei den Aerosolen kühler) bleibt der Nachschub an Strom konstant, wirds nicht mehr heller (bei den Aerosolen kühler). Ist diese nicht wissenschaftlich-methodische Erklärung deinem Niveau angemessen? Allerdings sind sie nur "ein" zu berücksichtigender Faktor von mehreren.

Menetekel
14.02.2012, 16:10
"Warum langfristige Wettervorhersagen unseriös sind"

So lautet der Titel einer Meldung bei WO im Nachrichten-Ticker.

Und dazu die beiden abschließenden Absätze von diesem Beitrag:

"Bei langfristigen Trends sei so ein Vorgehen nicht möglich, sagt Endrulat. Um zu sagen, wie das Wetter in drei Wochen wird, seien etwa aktuelle örtliche Messwerte kaum relevant. Ob in Neubrandenburg nun minus 2 oder minus 2,5 Grad gemessen werden, ist also unerheblich.

„Bei langfristigen Prognosen schauen Meteorologen auf die großräumige Strömung“, sagt Endrulat. Entscheidend ist dann also die Frage: Wohin bewegt sich ein bestimmtes Tiefdruckgebiet? Die Ergebnisse daraus sind weitaus genereller als das, was Schulz Tag für Tag in seinen Computer tippt. Und immer noch weitaus fehlbarer. Auch wenn ein Pionier wie Franz Baur beinahe sein ganzes Forscherleben damit verbrachte, die Prognosen sicherer zu machen."

Nun stelle ich mir vor, wie man auf die Prognosen für das Wetter meiner Nachkommen spekuliert.
Die Klimawandeltemperaturen werde ich ja leider nicht mehr fühlen können, welche uns ja schon mehr als sicher prognostiziert sind.

Syntrillium
14.02.2012, 16:20
hi,

man muss die Prognosen so weit in die Zukunft verlagern, damit die Politik handeln kann, in hundert Jahren wissen wir das das Ganze nicht stimmt aber erst in hundert Jahren, wird die Prognose auf die nächsten 10 Jahre gelegt wissen wir schon sehr viel früher das das Ganze nicht passt.

mfg
Syntrillium

Olliver
14.02.2012, 16:23
Ihr Klimaleugner seid in Europa eine Minderheit. Wollt ihr jetzt die Begriffsneuschöpfung demokratische Ökodiktatur einführen?

Umfragen sagen des Öfteren etwas anderes:
Siehe hier, wo über 70% Klima-Realisten 30% fälschenden IPCC-Ökodiktatoren gegenüber stehen!

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/pics/FTD_Vahrenholt_Abstimmung.gif


http://www.ftd.de/unternehmen/industrie/:autor-von-die-kalte-sonne-fuerchtet-euch-nicht-vor-dem-klimawandel/60165812.html

r2d2
14.02.2012, 16:30
hi,

also nach deutschem Recht hat sich die "Mehrheit" der Minderheit anzupassen!
Aber wer Mehrheit und Minderheit ist muss noch herausgefunden werden. zur Zeit gibt es da Verschiebungen.

mfg
Ja, und da wir in einer Gesellschaft leben, in der Meinungsfreiheit herrscht, ist Desinformation, sei es aus Irrtum oder aus Kalkül, nicht strafbar. Und die Kalte-Sonne-Hysteriker und in Amerika die Tea-Party-Freunde, sind darin gut. Und Roy Spencer sieht man es auch nicht an der Nasenspitze an, dass er außer Klimaleugner auch Kreationist ist. Hysteriker ist also der falsche Begriff. Roy Spencer weiß zumindest, dass es einen Treibhauseffekt gibt.

Seine populärwissenschaftliche Erklärung ist gar nicht schlecht:
http://www.drroyspencer.com/2009/04/in-defense-of-the-greenhouse-effect/

Olliver
14.02.2012, 16:49
Ja, und da wir in einer Gesellschaft leben, in der Meinungsfreiheit herrscht......

Meinungsfreiheit herrscht nur für die Jünger der IPCC-Klima-Gangster,

wer sich denen gegenüber kritisch äußert wird von den links-verseuchten Mainstream-Medien hingerichtet, siehe aktuell Vahrenholt....

Kritische Wissenschaftler werden mit Veröffentlichungsverbot bestraft,
Versetzt...
Nicht mehr befördert ...
etc.....

Seltsame Meinungsfreiheit!
:)):)):))

Prof. Dr. Werner Kirstein, Institut für Geographie der Universität Leipzig


http://www.youtube.com/watch?v=xRszuxcyJjg


Ein Öffentliches Seminar an der Universität Leipzig mit Prof. Dr. Klaus Landfried, Heidelberg, vormals Präsident der Hochschulrektorenkonferenz und Prof. Dr. Werner Kirstein, Institut für Geographie der Universität Leipzig
http://www.youtube.com/watch?v=xRszuxcyJjg

Syntrillium
14.02.2012, 16:53
hi,

Treibhauseffekte gibt es nicht in offenen Systemen (Erde), es heisst richtig Atmosphärischer Thermal Effekt(ATE), er wurde zuerst von Fourier vorgeschlagen und beträgt 133 K (gemittelt), davon trägt Co2 z.B. 3 K bei (~2,25%).


mfg

Teeernte
14.02.2012, 17:24
Ihr Klimaleugner seid in Europa eine Minderheit. Wollt ihr jetzt die Begriffsneuschöpfung demokratische Ökodiktatur einführen?

Heeeeee..... Das Klima (vorhanden) leugnet KEINER . Du meinst den Mann-MADE-Klimawandel.

Wetter heute + Wetter gestern + Wetter X-2 ..........+Wetter X-n = Klima.

Man-made CO2 ist 4% des gesamten CO2 (in der Atmosphäre und im Wasser gelösten).

Das Co2 ist 0 bis 20% am "Treibhauseffekt" beteiligt. (Genau - siehe oben - 2,x %)

Möchtest Du diese Zahlen leugnen?:2faces:

Es gibt keine "demokratische" DIKTATUR!:no_no:

r2d2
14.02.2012, 17:29
Meinungsfreiheit herrscht nur für die Jünger der IPCC-Klima-Gangster,

wer sich denen gegenüber kritisch äußert wird von den links-verseuchten Mainstream-Medien hingerichtet, siehe aktuell Vahrenholt....

Kritische Wissenschaftler werden mit Veröffentlichungsverbot bestraft,
Versetzt...
Nicht mehr befördert ...
etc.....

Seltsame Meinungsfreiheit!
:)):)):))

Prof. Dr. Werner Kirstein, Institut für Geographie der Universität Leipzig


http://www.youtube.com/watch?v=xRszuxcyJjg


Ein Öffentliches Seminar an der Universität Leipzig mit Prof. Dr. Klaus Landfried, Heidelberg, vormals Präsident der Hochschulrektorenkonferenz und Prof. Dr. Werner Kirstein, Institut für Geographie der Universität Leipzig
http://www.youtube.com/watch?v=xRszuxcyJjg
Zuerst Vahrenholt und Lüning, die korrekterweise darauf hinweisen, dass streng physikalisch gesehen eine Verdoppelung der CO2-Konzentration in der Atmosphäre ca 1°C Erwärmung gibt, wenn man die klimatischen Zusammenhänge außer acht lässt.

Dann Tscheuschner und Gerlich, die den Treibhauseffekt als CO2-Treibhauseffekt titulieren und ihn gar nicht für gegeben halten.

Und nun Kirstein, der meint, dass bei der Verbrennung sämtlicher fossiler Ressourcen (also bei 1500-2500ppm) die Temperatur bestenfalls um ein paar Zehntel Grad steigen wird, ihn aber prinzipiell anerkennt.

Da herrscht wirklich "Meinungsfreiheit" und nicht nur das! Da herrscht noch die Freiheit von etwas anderem! Da herrscht Freiheit von Wissen.

Zumindest bei denjenigen, die das alles aufsammeln und unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit allen diesen "freien Meinungen" unkritisch hinterherrennen. Hauptsache frei!
http://www.scienceblogs.de/primaklima/2010/10/klimaschmock-september-2010-professor-kirstein-und-die-uni-leipzig.php

PS.:
Kirstein: 1:17 Eins noch vorneweg, es gibt eine Meinung, daß die Temperatur, die gestiegene Temperatur, was ja schon seit längerer Zeit bekannt ist, bis zum Jahr 2000 wenigsten, daß die gleichzeitigm mit dem CO2-Anstieg verbunden war. Und da gibrt es Leute, die sagen, das ist kausal bedingt, da haben die meisten Wissenschaftler aber große Schwierigkeiten damit und andere sagen, das das zufällig miteinander korreliert, so wie ich das auch sehe.

Auch dann, wenn die CO2-Konzentration in der Vergangenheit der Temperatur hinterhergehinkt ist: zufällig ist die Korrelation deswegen nur aus Sicht eines Leugners! Dass da Zusammenhänge gegeben sind, sollte doch wohl klar sein! Wenn er wenigstens gesagt hätte, dass die Korrelation umgekehrt ist oder dass sie über Jahrhunderttausende gesehen zwar umgekehrt korreliert hat, aber im aktuellen Zeitmaßstab diese Korrelation nicht signifikant ist!

Und dann auch noch zu behaupten, dass die Mehrheit der Wissenschaftler mit dieser Korrelation Schwierigkeiten hätten oder gar für zufällig hielten! Dass man solche Personen nicht ernst nehmen kann, ist doch klar! Außerdem ist doch bekannt, was seit der Industrialisierung zusätzlich zu dieser Korrelation noch an anthropogen verursachtem CO2 emittiert wurde!

Und da diese Personengruppe es gar nicht darauf anlegt, klimatologische Zusammenhänge zu erklären, kann man sie zurecht als Leugner bezeichnen.

Klar wird Kirstein geschnitten! Aber als Uniprofessor kann er solche Veranstaltungen eben auch an eine Uni holen.

Olliver
14.02.2012, 17:41
hi,

Treibhauseffekte gibt es nicht in offenen Systemen (Erde)

Bisher habe ich auch keine Glasscheiben in der Luft gesehen.

Es ist auch drollig, wie die Propagandabildchen von den reflektierenden Gasen zeigen, relativ viel zu hoch, dort ist längst Weltall, völlig ohne schweres CO2!

http://www.hh.schule.de/gsw/solar/treibhaus.gif

Wer findet weitere Fehler?
:)):))

kotzfisch
14.02.2012, 17:42
r2d2: Deine Polemik ist billig.

Die unterschiedlichen Auffassungen dieser von Dir aufgezählten Skeptiker spiegeln im Gegensatz zur trostlosen und
gleichgeschalteten, stalinistischen IPCC Meinungswelt einen gesunden Pluralismus wieder, der Dir sicher sauer aufstößt.
das verstehe ich und mir tut ehrlich leid für Dich, dass Deutschland das faschistoide ACTA Dingens durch einen bloßen Zufall
noch nicht ratifiziert hat.

Warum sollten Menschen merkbefreit sein, wenn sie unterschiedlicher Auffassung über die Wirkung von CO2 sind?
Dafür gibt es keinen vernünftigen Grund.

Deine Grundaussage ist also Unsinn.

Besonders Dein letzter Satz ist sehr bedenklich und zeigt Deine stark freiheitsfeindliche Grundhaltung.

Es sollte Dir zu denken geben, wenn Eure Fraktion es NICHT SCHAFFT den angeblich bewiesenen AGW Effekt
verstehbar, nachvollziehbar und belegbar darzustellen.

Das ist bisher nicht geschehen- wenn man sich vor Augen hält in welchem Maße postnormal Prozesse innerhalb der IPCC
verlaufen, Daten verfälscht wurden und Manipulation betrieben wurde, sollte weiters nicht wundern, dass das Zutrauen in
"Wissenschaftler" diesen Schlages ungefähr bei Null liegt.

Im Übrigen war Vahrenholt IPCC Reviewer auf Einladung des IPCC!

Teeernte
14.02.2012, 17:47
Da herrscht wirklich "Meinungsfreiheit" und nicht nur das! Da herrscht noch die Freiheit von etwas anderem! Da herrscht Freiheit von Wissen.

Zumindest bei denjenigen, die das alles aufsammeln und unter dem Deckmantel der Meinungsfreiheit allen diesen "freien Meinungen" unkritisch hinterherrennen. Hauptsache frei!

....Selbsterkenntnis - der erste Schritt zur Besserung! Eisenbahningenieure dürfen auf Erderwärmung machen....

Syntrillium
14.02.2012, 17:51
http://www.hh.schule.de/gsw/solar/treibhaus.gif

hi,

beide Zeichnungen sind falsch!

mfg

Olliver
14.02.2012, 17:54
http://web.physik.rwth-aachen.de/~hebbeker/lectures/ph2_02/p202_l05/img146.gif

DIESER Kurzwellen-!"Treibhauseffekt!" ist nachweisbar, jederzeit überprüfbar, weil man die Musik rund um die Welt hören kann.

Der andere Treibhauseffekt nutzt die gleichen Bildchen, jedoch ohne verifizierbare Versuche.
Postnormal-fühlende Pseudo-Wissenschaft, fast noch schlimmer als feministische Frauenforschung!

germanegermanegermane

kotzfisch
14.02.2012, 17:57
r2d2: Deine Polemik ist billig.

Die unterschiedlichen Auffassungen dieser von Dir aufgezählten Skeptiker spiegeln im Gegensatz zur trostlosen und
gleichgeschalteten, stalinistischen IPCC Meinungswelt einen gesunden Pluralismus wieder, der Dir sicher sauer aufstößt.
das verstehe ich und mir tut ehrlich leid für Dich, dass Deutschland das faschistoide ACTA Dingens durch einen bloßen Zufall
noch nicht ratifiziert hat.

Warum sollten Menschen merkbefreit sein, wenn sie unterschiedlicher Auffassung über die Wirkung von CO2 sind?
Dafür gibt es keinen vernünftigen Grund.

Deine Grundaussage ist also Unsinn.

Besonders Dein letzter Satz ist sehr bedenklich und zeigt Deine stark freiheitsfeindliche Grundhaltung.

Es sollte Dir zu denken geben, wenn Eure Fraktion es NICHT SCHAFFT den angeblich bewiesenen AGW Effekt
verstehbar, nachvollziehbar und belegbar darzustellen.

Das ist bisher nicht geschehen- wenn man sich vor Augen hält in welchem Maße postnormal Prozesse innerhalb der IPCC
verlaufen, Daten verfälscht wurden und Manipulation betrieben wurde, sollte weiters nicht wundern, dass das Zutrauen in
"Wissenschaftler" diesen Schlages ungefähr bei Null liegt.

Im Übrigen war Vahrenholt IPCC Reviewer auf Einladung des IPCC!

r2d2
14.02.2012, 18:17
Heeeeee..... Das Klima (vorhanden) leugnet KEINER . Du meinst den Mann-MADE-Klimawandel.

Wetter heute + Wetter gestern + Wetter X-2 ..........+Wetter X-n = Klima.

Man-made CO2 ist 4% des gesamten CO2 (in der Atmosphäre und im Wasser gelösten).

Das Co2 ist 0 bis 20% am "Treibhauseffekt" beteiligt. (Genau - siehe oben - 2,x %)

Möchtest Du diese Zahlen leugnen?:2faces:

Es gibt keine "demokratische" DIKTATUR!:no_no:
Ja klar, und da die CO2-Konzentration in der Atmosphäre schon seit Jahrmilliarden ständig zunimmt, sind auch schon längst Mensch und Tier an Kohlendioxidvergiftung gestorben.

Und klar gibt es keine demokratische Diktatur, nur Klimaleugner, die Menschen, die anderer Meinung sind, gerne Diktatur unterstellen, weil sie es nicht respektieren können, eine Minderheitsmeinung zu vertreten. Beliebt machen sie sich dadurch bei der Mehrheit wahrscheinlich nicht. Auf Augenhöhe zu diskutieren, das ist solchen Personen nämlich fremd.

r2d2
14.02.2012, 18:30
....Selbsterkenntnis - der erste Schritt zur Besserung! Eisenbahningenieure dürfen auf Erderwärmung machen....

Vahrenholt, Tscheuschner, und anschließend noch Kirstein! Was kommt als nächstes? Das IPCC ist kein klimatologisches Institut und der Leiter einer Organisation ist oftmals nicht der, der das größte Detailwissen benötigt. Er erfüllt andere Aufgaben. Pauchuri ist Ökonom. Und als Ökonom ist er für die Ausarbeitung in Bezug auf Klimaschutzmaßnahmen IPCC-Mitglied, die Regierungen als Empfehlungsgrundlage dienen sollen. Ein technisches Detailwissen über Klimatologie braucht er nicht. Es reicht ein Überblick über die Folgen zu haben.

Pauchuri kommt erst dann ins Spiel, wenn man als Ökonom "den Klimaspinnern" vertrauen schenkt. Dass Verschwörungstheoretiker nun auch noch einen Ökonomen als Klimafälscher meinen benennen zu können, ist mir allerdings schon einleuchtend.

Teeernte
14.02.2012, 18:43
Ja klar, und da die CO2-Konzentration in der Atmosphäre schon seit Jahrmilliarden ständig zunimmt, sind auch schon längst Mensch und Tier an Kohlendioxidvergiftung gestorben.

Und klar gibt es keine demokratische Diktatur, nur Klimaleugner, die Menschen, die anderer Meinung sind, gerne Diktatur unterstellen, weil sie es nicht respektieren können, eine Minderheitsmeinung zu vertreten. Beliebt machen sie sich dadurch bei der Mehrheit wahrscheinlich nicht. Auf Augenhöhe zu diskutieren, das ist solchen Personen nämlich fremd.

Heee.... wieder musst Du nur von Dir reden.

Fakten möchtest Du auch nicht bestätigen.

Ach ja - Du bist die "Mehrheit" ??? Der Teil - der bei einer "WissenschaftsDiktatur" NICHTS zu sagen hat ?

Ich geh ein Bier einfüllen....CO2 freisetzen..Man - Made.

r2d2
14.02.2012, 18:50
Bisher habe ich auch keine Glasscheiben in der Luft gesehen.

Es ist auch drollig, wie die Propagandabildchen von den reflektierenden Gasen zeigen, relativ viel zu hoch, dort ist längst Weltall, völlig ohne schweres CO2!

http://www.hh.schule.de/gsw/solar/treibhaus.gif

Wer findet weitere Fehler?
:)):))
Der gröbste Fehler, den ich finde, ist, dass du einen Begriff mit der dahinterliegenden Theorie verwechselst. Tscheuschner und Gerlich scheinen das ansatzweise auch gemacht zu haben, als sie Wood als Indiz für ihre Falsifikation meinten benennen zu können. Klar hat noch niemand Glasscheiben in der Luft gesehen. Aber Gase gibt es da. Und ein durchsichtiges Plasma, wie zum Beispiel eine Glasscheibe kann ähnliche physikalische Eigenschaften in bezug auf Strahlung haben, wie Gase (allerdings nicht sonderlich signifikant).

Aber du suchst lieber nach Glasscheiben in der Luft!

Syntrillium
14.02.2012, 18:51
hi,

Das IPCC hat nichts mit Wissenschaft zu tun, es ist ein politisches Gebilde das einzig den Auftrag hat, die Menschheit als Schädling auf diesem Planeten zu identifizieren, es geht nicht um den Planeten, der kuriert sich selbst, es geht darum die Menschheit an ihrem Fortschritt und somit an ihrer Entwicklung zu hindern mit vörgetäuschten Studien die nichts beweisen und allesamt ein signifikanz von ca. 10 % aufweisen wie ihre Klimamodelle.

Diese Leute schwindeln,nachweislich:

Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber CBE (Vorsitzender)
Direktor des Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, External Professor am Santa Fe Institute und
Vorsitzender im Governing Board des Climate-KIC des European Institute of Innovation and Technology
Prof. Dr. Dirk Messner (stellv. Vorsitzender)
Direktor des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik gGmbH, Bonn
Prof. Dr. Claus Leggewie
Direktor des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen, Forschungskolleg der Universitätsallianz
Metropole Ruhr
Prof. Dr. Reinhold Leinfelder
Geologe und Paläontologe mit dem Schwerpunkt Geobiologie, Integrative Biodiversitätsforschung und
Wissenskommunikation; Professor am Institut für Biologie der Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Nebojsa Nakicenovic
Systemanalytiker und Energiewirtschaftler, Professor für Energiewirtschaft, Technische Universität Wien
(TU Wien) und Deputy Director, International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA), Laxenburg,
Österreich
Prof. Dr. Stefan Rahmstorf
Professor für Physik der Ozeane, Universität Potsdam und Leiter der Abteilung Klimasystem am
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung
Prof. Dr. Sabine Schlacke
Professorin für Öffentliches Recht mit dem Schwerpunkt deutsches, europäisches und internationales
Umweltrecht, Verwaltungsrecht, Universität Bremen
Prof. Dr. Jürgen Schmid
Leiter des Fraunhofer Instituts für Windenergie und Energiesystemtechnik, IWES
Prof. Dr. Renate Schubert
Professorin für Nationalökonomie und Direktorin des Instituts für Umweltentscheidungen, Eidgenössische
Technische Hochschule, Zürich

Diese Personen tragen nicht zur Wahrheitsfindung bei, nein, sie blockieren die Wahrheit.

mfg
Syntrillium

Syntrillium
14.02.2012, 19:03
Der gröbste Fehler, den ich finde, ist, dass du einen Begriff mit der dahinterliegenden Theorie verwechselst. Tscheuschner und Gerlich scheinen das ansatzweise auch gemacht zu haben, als sie Wood als Indiz für ihre Falsifikation meinten benennen zu können. Klar hat noch niemand Glasscheiben in der Luft gesehen. Aber Gase gibt es da. Und ein durchsichtiges Plasma, wie zum Beispiel eine Glasscheibe kann ähnliche physikalische Eigenschaften in bezug auf Strahlung haben, wie Gase (allerdings nicht sonderlich signifikant).

hi,

das ist auch falsch, in der Troposphäre spielen Strahlungsvorgänge keine Rolle, hier herrscht die Thermodynamik.

Das die Höhe eine Rolle spielt kann man an Vulkanausbrüchen festmachen, Tambora, starke Wirkung, Laki, keine Wirkung ausser verhungerte Isländer!

mfg

kotzfisch
14.02.2012, 19:19
r2d2: Deine Polemik ist billig.

Die unterschiedlichen Auffassungen dieser von Dir aufgezählten Skeptiker spiegeln im Gegensatz zur trostlosen und
gleichgeschalteten, stalinistischen IPCC Meinungswelt einen gesunden Pluralismus wieder, der Dir sicher sauer aufstößt.
das verstehe ich und mir tut ehrlich leid für Dich, dass Deutschland das faschistoide ACTA Dingens durch einen bloßen Zufall
noch nicht ratifiziert hat.

Warum sollten Menschen merkbefreit sein, wenn sie unterschiedlicher Auffassung über die Wirkung von CO2 sind?
Dafür gibt es keinen vernünftigen Grund.

Deine Grundaussage ist also Unsinn.

Besonders Dein letzter Satz ist sehr bedenklich und zeigt Deine stark freiheitsfeindliche Grundhaltung.

Es sollte Dir zu denken geben, wenn Eure Fraktion es NICHT SCHAFFT den angeblich bewiesenen AGW Effekt
verstehbar, nachvollziehbar und belegbar darzustellen.

Das ist bisher nicht geschehen- wenn man sich vor Augen hält in welchem Maße postnormal Prozesse innerhalb der IPCC
verlaufen, Daten verfälscht wurden und Manipulation betrieben wurde, sollte weiters nicht wundern, dass das Zutrauen in
"Wissenschaftler" diesen Schlages ungefähr bei Null liegt.

Im Übrigen war Vahrenholt IPCC Reviewer auf Einladung des IPCC!

kotzfisch
14.02.2012, 19:21
Das naturwissenschaftliche Grundprinzip der Falsifikation kann nicht mit dem handwerklichen Argument aus den Angeln gehoben werden, eine andere Erklärung sei “mit den Modellen nicht vereinbar”. Tja, Pech für die Modelle. Es ist reine Selbsttäuschung, mit den Modellen eine Wahrheitsillusion zu schaffen, die gleich in mehreren Punkten scheitert:

1. Subjektivität

In die Modelle werden Annahmen über die künftige Entwicklung von Emissionen, der Wirtschaftsleistung, der Bodennutzung usw. eingebracht, die stark von den Grundüberzeugungen und politischen Zielen der Modellierer beeinflußt werden. Die Modelle werden z.B. auch so programmiert, daß sie empfindlich genug sind, die Erwärmung der letzten 50 Jahre nachzubilden(!). Alsdann wird dies als “Beweis” angeführt, daß das CO2 die Erwärmung verursacht hat, doch tatsächlich handelt es sich dabei ganz einfach um einen Zirkelschluß.

2. Mathematik

Das Wetter – und damit der langfristige Durchschnittwert “Klima” – beruht auf gekoppelten, nichtlinearen, chaotischen Prozessen. Mathematisch nichtlineare Systeme sind nicht vollständig beschreibbar. Eine allgemeine Methode zur vollständigen Analyse nichtlinearer Systeme existiert nicht. Es ist nur eine näherungsweise Erfassung möglich. Jede Prognose für die Entwicklung solch eines Systems ist mit exponetiell steigenden Unsicherheiten belastet. Bei einem nichtlinearen System kann aber die geringste Unsicherheit zu einem vollständig anderen Verhalten führen. Es ist ein dynamisches System. Die Dynamik ist von irregulärer Natur, also nicht berechenbar (deterministisches Chaos). Es ist ein offenes System. Offen heisst, selbst wenn man zur vollständigen Beschreibung des System fähig wäre, würde das nicht ausreichen, weil aus dem System selbst nicht ableitbare äussere Einflüsse auf das System einwirken. Chaotisch: die Anforderungen an die Rechnerleistung zur Vorhersage von chaotischen Systemen wächst exponentiell. Daher wird die Genauigkeit der Vorhersagen rapide abfallen, je weiter man in die Zukunft prognostiziert.

3. Technik

Die Computermodelle sind bereits auf der Ebene der zugrundliegenden Mathematik und der Programmierung kaum fehlerfrei zu halten. Programmierfehler können auch aufwendigen Qualitätssicherungsverfahren bishweilen hartnäckig entgehen.

4. Verfahrensfehler

Computermodelle liefern „Daten“ für andere Computermodelle. Die Fehler des ersten Modells werden also im zweiten Modell als „Tatsache“ eingesetzt – das Ergebnis dieser Arbeitsweise kann nur Müll sein.

Allein Punkt 2 zeigt schon, daß längerfristige Klimaprognostik unmöglich ist. Das Chaos verbietet sie. Die übrigen Punkte runden das Bild nur noch ab. Das heisst aber nicht, dass Klimamodellierung nutzlos oder unsinnig wäre. Man kann mit Klimamodellen Grundmechanismen des Klimas studieren, Klimaentwicklungen simulieren und Zukunfts-Szenarien entwerfen. Nur darf das nicht verwechselt werden mit realen Vorhersagen des realen Klimas zu einem zukünftigen Zeitpunkt.

Denn sie wissen nicht, was sie tun
Ein weiteres, bei näherer Betrachtung unsinniges Argument ist die aus klimapolitischen Kreisen geäußerte Vorstellung, auch wenn wir es noch nicht genau wissen, genüge das vorhandene Wissen ja schon, um Maßnahmen gegen die Klimaerwärmung einzuleiten. Es ist aber ein Trugschluss, wenn man glaubt, sich dabei auf die AGW-These berufen zu können. Solange einer These die wissenschaftliche Begründung fehlt, können aus ihr keinerlei Schlüsse gezogen werden, weder in Richtung Erwärmung noch in anderer Richtung. Den Maßnahmen gegen eine Erwärmung fehlt also vollkommen die naturwissenschaftliche Grundlage. Es handelt sich um ein potentiell gefährliches und blindes Herumstochern am Globalklima.

Ganz_unten
14.02.2012, 19:22
Der gröbste Fehler, den ich finde, ist, dass du einen Begriff mit der dahinterliegenden Theorie verwechselst. Tscheuschner und Gerlich scheinen das ansatzweise auch gemacht zu haben, als sie Wood als Indiz für ihre Falsifikation meinten benennen zu können. Klar hat noch niemand Glasscheiben in der Luft gesehen. Aber Gase gibt es da. Und ein durchsichtiges Plasma, wie zum Beispiel eine Glasscheibe kann ähnliche physikalische Eigenschaften in bezug auf Strahlung haben, wie Gase (allerdings nicht sonderlich signifikant).

Aber du suchst lieber nach Glasscheiben in der Luft!

Deine Aussage ist inkorrekt, Glas ist kein Plasma!
Dein Basiswissen betreffend den Aufbau der Materie solltest Du unbedingt vertiefen!
Schon mal Strahlentransport in einer Sternatmospäre mit der Keldysh-Technik gerechnet?
Ist erforderlich, wenn man korrekte Ergebnisse im Nichtgleichgewicht erhalten will.
"Klimawissenschaftler" sollten ihre theoretisch-physikalischen Methoden modernisieren und richtig rechnen,
bevor sie auf Pressekonferenzen über die Gefahren der Erderwärmung auf Basis des anthropogenen CO2 warnen.

r2d2
14.02.2012, 19:22
r2d2: Deine Polemik ist billig.
Polemik ist nur dann billig, wenn sie nicht neben Argumente gestellt wird.

Hat der Bericht von Tscheuschner bereits elementare wissenschaftlich-methodische Mängel? Ist das was sie in ihrem Bericht falsifizieren überhaupt der Treibhauseffekt?

Ist die Korrelation zwischen CO2 und Temperatur zufällig? Haben die meisten Wissenschaftler Schwierigkeiten damit, wenn sie auf Korrelationen stoßen, diese als zufällig anzusehen ohne eine Alternativerklärung anbieten zu können oder ist es nicht eher umgekehrt?

Wenn es nicht umgekehrt ist, was veranlasst Kirstein zu der Behauptung, dass das zufällig korreliert, und dass die meisten Wissenschaftler Schwierigkeiten damit hätten, hier kausale Zusammenhänge zu sehen, welche das nun im Detail auch immer sind?

Wenn du schon meine Polemik kritisierst, dann bitte auch das.

Ansonsten kann man Polemik immer mit Polemik beantworten. Die Freiheit der Wissenschaft hört da auf, wo man Unwahrheiten äußert.

Das ist bei Mann so und das ist bei Kirstein und Tscheuschner so.

Syntrillium
14.02.2012, 19:32
hi,

ich glaube das hier ist unter gegangen nachdem der Kürbis eine Reaktornotabschaltung hatte.

http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=5156813&viewfull=1#post5156813

Es heisst natürlich Stein von Rosette.
Es sind Vorabveröffentlichungen, die Studie läuft noch.

mfg
Syntrillium

Ganz_unten
14.02.2012, 19:48
REQUEST TO THE IPCC
Syun Akasofu [sakasofu@iarc.uaf.edu]
International Arctic Research Center
University of Alaska Fairbanks

We encounter scientific terms, such as climate change, global warming, the greenhouse effect, and carbon dioxide a few times every day in newspapers, radio broadcasts, TV news, as well as in conversations among people.

It must be the first time in the history of science that a specific scientific field has gotten so much attention from the public. As a scientist, I am pleased about the public's interest in science. Unfortunately, however, I am afraid that this great interest by the public in climatology is largely the result of a proliferating number of confusing stories in the media that are based on misinterpreted information about the greenhouse effect of carbon dioxide.

If the IPCC wants to represent this particular scientific field to the world, they are responsible for rectifying the great confusion and misinterpretation of scientific facts in the mind of the public. Some of the items that need clarification and action are:

1. Define climate change, global warming, manmade greenhouse effect, and ask the public to stop the synonymous use of these terms. (Those who use these terms synonymously do not know what they are talking about.)

2. Ask the mass media to stop using scenes of large blocks of ice falling off the terminus of a glacier and of the spring break-up in the Arctic as supposedly due to the manmade greenhouse effect. (Glaciers are 'rivers of ice', so that calving is natural, and spring break-up is a normal, annual event; both have been going on from the geological time.)

3. Ask the mass medial to stop using collapsing houses built on permafrost (frozen ground) as a result of the manmade greenhouse effect. (Their collapse is due to improper construction that allows the house heat to melt the permafrost underneath the structure.)

4. Tell that sea ice in the Arctic Ocean is not a single plate of ice. (The area covered by sea ice changes considerably because of winds and ocean currents, not just by melting.)

5. Call attention to the fact that anomalous, extreme, and unusual weather phenomena are not directly related to the manmade greenhouse effect. (The manmade greenhouse effect is represented by a slow increase of temperature at the rate of 0.6°C/per 100 years.)

6. Acknowledge that the use of the so-called "hockey stick" figure in the 2001 Summary Report for Policy Makers was not appropriate. (It shows a sudden increase of temperature around 1900 after a slow decrease for 900 years, giving the impression of 'abrupt climate change'.)

7. Acknowledge that the present warming trend is not unusual or abnormal in the light of past temperature changes.
(There were many warmer periods than the present one, which
lasted hundreds of years during the present interglacial period that began 10,000 years ago.)

8. Distinguish between the manmade greenhouse effect and a great variety of manmade environmental destructions, which are often mentioned by greenhouse advocates in the same breath. (The latter includes results from the over-harvesting of forests and fish, pollution, extinction of some species.)

9. Stop media reports telling that the sea level has already increased several meters during the last 50 years. (According to the 2007 IPCC Report, the rising rate is 1.8mm/yer, so that the sea level increased 9 cm during the last 50 years.)

10. Scientists who study satellite data should not use the term "unprecedented changes". (They do not have satellite data before the 1970s and cannot tell if any of the changes are "unprecedented", even those that occurred in the 1930s or 1940s, not having comparable data.)

11. Encourage the mass media not to report only on sensational scientific findings that may represent the opinion of only one scientist or a few. (Reporters who are not familiar with arctic phenomena tend to report normal features as anomalous.)

12. Remind scientists to be careful about hinting at possible disaster scenarios resulting from the greenhouse effect of CO2 without solid scientific bases.

I believe these are reasonable requests, over which no debate is needed.

The public is alarmed and thus concerned about climate change largely because they are confused by the above and other misinformation and misunderstanding, not because they are particularly interested in climatology.

People bring up these and many other misunderstood issues when I discuss the present warming trend with the public.

I am concerned about the inevitable backlash against science and scientists, when the public learns the correct information about climate change.

Even if the IPCC is not directly responsible for the present confusion, they should take the necessary responsible action to help rectify the situation.

Syun-Ichi Akasofu
Founding Director
International Arctic Research Center
P.O. Box 757340
Fairbanks, AK 99775-7340, USA
e-mail: sakasofu@iarc.uaf.edu
http://people.iarc.uaf.edu/~sakasofu

Dem ist nichts hinzuzufügen!

r2d2
14.02.2012, 20:20
Das naturwissenschaftliche Grundprinzip der Falsifikation kann nicht mit dem handwerklichen Argument aus den Angeln gehoben werden, eine andere Erklärung sei “mit den Modellen nicht vereinbar”. Tja, Pech für die Modelle. Es ist reine Selbsttäuschung, mit den Modellen eine Wahrheitsillusion zu schaffen, die gleich in mehreren Punkten scheitert:

1. Subjektivität

In die Modelle werden Annahmen über die künftige Entwicklung von Emissionen, der Wirtschaftsleistung, der Bodennutzung usw. eingebracht, die stark von den Grundüberzeugungen und politischen Zielen der Modellierer beeinflußt werden. Die Modelle werden z.B. auch so programmiert, daß sie empfindlich genug sind, die Erwärmung der letzten 50 Jahre nachzubilden(!). Alsdann wird dies als “Beweis” angeführt, daß das CO2 die Erwärmung verursacht hat, doch tatsächlich handelt es sich dabei ganz einfach um einen Zirkelschluß.

2. Mathematik

Das Wetter – und damit der langfristige Durchschnittwert “Klima” – beruht auf gekoppelten, nichtlinearen, chaotischen Prozessen. Mathematisch nichtlineare Systeme sind nicht vollständig beschreibbar. Eine allgemeine Methode zur vollständigen Analyse nichtlinearer Systeme existiert nicht. Es ist nur eine näherungsweise Erfassung möglich. Jede Prognose für die Entwicklung solch eines Systems ist mit exponetiell steigenden Unsicherheiten belastet. Bei einem nichtlinearen System kann aber die geringste Unsicherheit zu einem vollständig anderen Verhalten führen. Es ist ein dynamisches System. Die Dynamik ist von irregulärer Natur, also nicht berechenbar (deterministisches Chaos). Es ist ein offenes System. Offen heisst, selbst wenn man zur vollständigen Beschreibung des System fähig wäre, würde das nicht ausreichen, weil aus dem System selbst nicht ableitbare äussere Einflüsse auf das System einwirken. Chaotisch: die Anforderungen an die Rechnerleistung zur Vorhersage von chaotischen Systemen wächst exponentiell. Daher wird die Genauigkeit der Vorhersagen rapide abfallen, je weiter man in die Zukunft prognostiziert.

3. Technik

Die Computermodelle sind bereits auf der Ebene der zugrundliegenden Mathematik und der Programmierung kaum fehlerfrei zu halten. Programmierfehler können auch aufwendigen Qualitätssicherungsverfahren bishweilen hartnäckig entgehen.

4. Verfahrensfehler

Computermodelle liefern „Daten“ für andere Computermodelle. Die Fehler des ersten Modells werden also im zweiten Modell als „Tatsache“ eingesetzt – das Ergebnis dieser Arbeitsweise kann nur Müll sein.

Allein Punkt 2 zeigt schon, daß längerfristige Klimaprognostik unmöglich ist. Das Chaos verbietet sie. Die übrigen Punkte runden das Bild nur noch ab. Das heisst aber nicht, dass Klimamodellierung nutzlos oder unsinnig wäre. Man kann mit Klimamodellen Grundmechanismen des Klimas studieren, Klimaentwicklungen simulieren und Zukunfts-Szenarien entwerfen. Nur darf das nicht verwechselt werden mit realen Vorhersagen des realen Klimas zu einem zukünftigen Zeitpunkt.

Denn sie wissen nicht, was sie tun
Ein weiteres, bei näherer Betrachtung unsinniges Argument ist die aus klimapolitischen Kreisen geäußerte Vorstellung, auch wenn wir es noch nicht genau wissen, genüge das vorhandene Wissen ja schon, um Maßnahmen gegen die Klimaerwärmung einzuleiten. Es ist aber ein Trugschluss, wenn man glaubt, sich dabei auf die AGW-These berufen zu können. Solange einer These die wissenschaftliche Begründung fehlt, können aus ihr keinerlei Schlüsse gezogen werden, weder in Richtung Erwärmung noch in anderer Richtung. Den Maßnahmen gegen eine Erwärmung fehlt also vollkommen die naturwissenschaftliche Grundlage. Es handelt sich um ein potentiell gefährliches und blindes Herumstochern am Globalklima.
Es wäre mir recht, bevor du nun schon wieder ein neues Thema anschneidest eine Stellungnahme zu Tscheuschner und diesem Vortrag in Leipzig abzugeben. Ansonsten sehe ich den Vortrag in Leipzig hierdurch als falsifiziert an:
http://www.scienceblogs.de/primaklima/2010/10/klimaschmock-september-2010-professor-kirstein-und-die-uni-leipzig.php

Und Tscheuschner und Gerlich deswegen, weil ihre Theorie vom CO2-Treibhauseffekt selbstgemacht ist.

In dieser Diskussion hier geht es schon lange nicht mehr um Klimamodelle, wenn Tscheuschner und Kirstein ins Spiel gebracht werden. Jedes Klimamodell setzt voraus, das die physikalische theoretische Grundlage dafür verstanden ist, wenn möglicherweise auch nur ungefähr. Wenn es um eine Simulation geht, dann nur um diese:
http://www.atmos.ucla.edu/~brianpm/download/charney_report.pdf

Und diese wurde fast 10 Jahre vor Gründung des IPCC durchgeführt und ist noch nicht falsifiziert.

1. In diesem Modell wurde eine Verdoppelung der CO2-Konzentration angenommen.
2. Das ist zwar richtig, aber könnte die relevante zusätzliche Erwärmung durch die Zunahme an CO2 und Wasserdampf in der Atmosphäre bestenfalls abschwächen oder weiter verstärken. Diese Möglichkeit besteht, dass da was übersehen wurde.
3. Das ist ein Totschlagargument, das nach 20 Jahren etwas spät kommt. Keine Theorie ist unfehlbar, ebensowenig wie eine Simulation, die 20 Jahre lang überprüft, korrigiert und verbessert wurde.
4. Nein, wenn es um dieses Modell geht nicht. Es geht hier nicht um Klimafolgenabschätzung, sondern um die zu erwartende globale Erwärmung bei Verdoppelung der CO2-Konzentration.

Was du zu unter Punkt 2 schreibst ist ein Totschlagargument. Du verallgemeinerst, damit du den Treibhauseffekt nicht im konkreten betrachten musst, und die konkrete Rückkoplung mit Wasserdampf ebensowenig. Der Anstieg der CO2-Emissionen geschieht exponentiell und die Temperaturabhängigkeit ist keineswegs nichtlinear (genauer logarithmisch) auch das sich in einer wärmeren Atmosphäre prinzipiell mehr Wasserdampf hält, ist klar, mag dieses Treibhausgas wegen seiner Flüchtigkeit auch schwieriger zu wissenschaftlich handzuhaben sein, wie CO2, ebensowenig wie der Treibhauseffekt Illusion ist. Du bringst hier einen Joker ins Spiel, unbekannte nichtlineare Effekte, die der Erwärmung entgegenwirken könnten. Das ist tatsächlich nicht auszuschließen, dass es diese gibt, aber sie würden nur der Erwärmung entgegenwirken oder sie verstärken.

Wer aufgrund von Totschlagargumenten eine Theorie ablehnt, weiß nicht was er tut. Wenn er sie als ungesichert ansieht, dann hat er möglicherweise recht.

2. Mathematik: In der Sonne laufen nichtlineare gekoppelte Prozesse ab, die nur mittels Computersimulation beschrieben werden können. Es ist nur eine näherungsweise Erfassung dessen möglich, was im Innern der Sonne abläuft. Bei solchen Prozessen kann die kleinste Unsicherheit dazu führen, dass die Sonne explodiert!

Ganz_unten
14.02.2012, 20:42
hi,

ich glaube das hier ist unter gegangen nachdem der Kürbis eine Reaktornotabschaltung hatte.

http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=5156813&viewfull=1#post5156813

Es heisst natürlich Stein von Rosette.
Es sind Vorabveröffentlichungen, die Studie läuft noch.

mfg
Syntrillium

Danke für den Link!
Mir scheint, die Autoren treffen ins Schwarze, mit der Theorie des
Atmospheric Thermal Effect (ATE).

T^4-Gesetz von SB ist für ein kleines Flächenelement OK, dann muss man noch (richtig!) über die Oberfläche des rotierenden Planeten mitteln.
(Erinnert mich an Gehrlich&Tscheuschner)



.....calculating the actual mean temperature of an airless planet requires explicit integration of the SB law over the planet surface. This implies first taking the 4th root of the absorbed radiative flux at each point on the surface and then averaging the resulting temperature field

Sehr gute Idee, den Mond zu beobachten und mit der Theorie zu vergleichen!


It is important to point out that the current GE theory measures ATE not by temperature, but by the amount of absorbed infrared (IR) radiation.

Although textbooks often mention that Earth’s surface is 18K-33K warmer than the Moon thanks to the ‘greenhouse effect’ of our atmosphere, in the scientific literature, the actual effect is measured via the amount of outgoing infrared radiation absorbed by the atmosphere (e.g. Stephens et al. 1993; Inamdar & Ramanathan 1997; Ramanathan & Inamdar 2006; Houghton 2009).

It is usually calculated as a difference (occasionally a ratio) between the total average infrared flux emanating at the surface and that at the top of the atmosphere. Defined in this way, the average atmospheric GE, according to satellite observations, is between 157 and 161 W m-2 (Ramanathan & Inamdar 2006; Lin et al. 2008; Trenberth et al. 2009).

In other words, the current theory uses radiative flux units instead of temperature units to quantify ATE.


This approach is based on the preconceived notion that GE works by reducing the rate of surface infrared cooling to space. However, measuring a phenomenon with its presumed cause instead by its manifest effect can be a source of major confusion and error as demonstrated in our study.


The Atmospheric Thermal Effect, presently known as the natural Greenhouse Effect, varies from 93K at the equator to about 150K at the poles

This range encompasses quite well our theoretical estimate of 133K for the Earth’s overall ATE derived from Eq. (6), i.e. 287.6K – 154.7K = 132.9K.

... given the published Moon measurements, it is clear that the widely quoted value of 33K for Earth’s mean ATE (GE) is profoundly misleading and wrong!


evidence suggests that the lower troposphere contains much more kinetic energy than radiative transfer alone can account for!

The thermodynamics of the atmosphere is governed by the Gas Law, which states that the internal kinetic energy and temperature of a gas mixture is also a function of pressure (among other things, of course).

In the case of an isobaric process, where pressure is constant and independent of temperature such as the one operating at the Earth surface, it is the physical force of atmospheric pressure that can only fully explain the observed near-surface thermal enhancement (NTE).



Thermodynamik der Troposphäre ist dominanter Effekt!

ATE auf Basis der Thermodynamik, wunderbar!

Skaramanga
14.02.2012, 20:51
IPCC mit der UNO im Hintergrund ähnelt in der Funktionsweise fatal an die Inquisition mit dem Papst und der Kurie dahinter.

Teeernte
14.02.2012, 20:52
Polemik ist nur dann billig, wenn sie nicht neben Argumente gestellt wird.


Ist die Korrelation zwischen CO2 und Temperatur zufällig? Haben die meisten Wissenschaftler Schwierigkeiten damit, wenn sie auf Korrelationen stoßen, diese als zufällig anzusehen ohne eine Alternativerklärung anbieten zu können oder ist es nicht eher umgekehrt?.

Heeeeee......wenn Du ausschließlich mit Rohdaten - OHNE Hockeystickumrechnung, Umrechnung, Aufrechnung und weiteren Taschenspielertricks auskommst - kannst Du die Kurve ja mal vorstellen. Dann gibt es - LEIDER - ( 3Grad Plus je Jahrhundert MÜSSEN es ja bereits aus technischen Gründen sein..) nicht mal einen HAUCH von Erwärmung...

r2d2
14.02.2012, 20:55
hi,

ich glaube das hier ist unter gegangen nachdem der Kürbis eine Reaktornotabschaltung hatte.

http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=5156813&viewfull=1#post5156813

Es heisst natürlich Stein von Rosette.
Es sind Vorabveröffentlichungen, die Studie läuft noch.

mfg
Syntrillium
Selbstverständlich ist der Treibhauseffekt nicht dasselbe wie ein atmosphärischer Temperatureffekt. Es kommt selten vor, dass man bei Eike auch mal was ordentliches zu lesen bekommt, aber es kommt vor.
http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/frau-luna-ist-eine-kuehle-dame/

kotzfisch
14.02.2012, 21:03
r2d2: Du sollst auf meine Polemik Anwürfe anworten.Ich habe von Tscheuschner und Gerlich nicht gesprochen....also habe ich keine Veranlassung, mich dazu zu äußern.

r2d2
14.02.2012, 21:11
Deine Aussage ist inkorrekt, Glas ist kein Plasma!
Dein Basiswissen betreffend den Aufbau der Materie solltest Du unbedingt vertiefen!
Schon mal Strahlentransport in einer Sternatmospäre mit der Keldysh-Technik gerechnet?
Ist erforderlich, wenn man korrekte Ergebnisse im Nichtgleichgewicht erhalten will.
"Klimawissenschaftler" sollten ihre theoretisch-physikalischen Methoden modernisieren und richtig rechnen,
bevor sie auf Pressekonferenzen über die Gefahren der Erderwärmung auf Basis des anthropogenen CO2 warnen.
Der Begriff Plasma hat mehrere Bedeutungen. Wenn ich Glas eine amorphe Substanz genannt hätte, wäre das aber besser gewesen. Glas ist kein kristalliner Feststoff. Es bleibt auch, wenn es keine Schmelze mehr ist, eine zähflüssige Substanz. Es ist eher umgangssprachlich, dass man zähflüssige Substanzen in Anlehnung an das Zellplasma als Plasma bezeichnet.

Das ist Slang gewesen, ich gebe es zu. Das muss nicht jeder verstehen und ist mißverständlich.

kotzfisch
14.02.2012, 21:14
Die unterschiedlichen Auffassungen dieser von Dir aufgezählten Skeptiker spiegeln im Gegensatz zur trostlosen und
gleichgeschalteten, stalinistischen IPCC Meinungswelt einen gesunden Pluralismus wieder, der Dir sicher sauer aufstößt.
das verstehe ich und mir tut ehrlich leid für Dich, dass Deutschland das faschistoide ACTA Dingens durch einen bloßen Zufall
noch nicht ratifiziert hat.

Warum sollten Menschen merkbefreit sein, wenn sie unterschiedlicher Auffassung über die Wirkung von CO2 sind?
Dafür gibt es keinen vernünftigen Grund.

Deine Grundaussage ist also Unsinn.

Besonders Dein letzter Satz ist sehr bedenklich und zeigt Deine stark freiheitsfeindliche Grundhaltung.

Es sollte Dir zu denken geben, wenn Eure Fraktion es NICHT SCHAFFT den angeblich bewiesenen AGW Effekt
verstehbar, nachvollziehbar und belegbar darzustellen.

Das ist bisher nicht geschehen- wenn man sich vor Augen hält in welchem Maße postnormal Prozesse innerhalb der IPCC
verlaufen, Daten verfälscht wurden und Manipulation betrieben wurde, sollte weiters nicht wundern, dass das Zutrauen in
"Wissenschaftler" diesen Schlages ungefähr bei Null liegt.

Im Übrigen war Vahrenholt IPCC Reviewer auf Einladung des IPCC!

Eure Fraktion hat grundlegend versagt und ausgespielt.
Nur mit faschistoiden Machtmitteln glaubt Ihr, die Mainstreamauffassung noch beherrschen zu können, damit Ihr nicht
von den Futtertrögen leistungsloser Subvention in Euren Instituten verdrängt werdet.

So schauts aus und dafür sind Figuren wie Euch JEDES Mittel recht, auch die Beseitigung allegemeiner bürgerlicher Freiheiten.

kotzfisch
14.02.2012, 21:15
Wehe Euch, wenn Euch die Politiker fallenlassen, wie heisse Kartoffeln, weil man sich einen kostpieliegen Hokuspokus wie
wissenschaftliche Beiräte und PIK ähnliche Strukturen nicht mehr wird leisten wollen.

r2d2
14.02.2012, 21:36
Vahrenholt hat nichts weiter gemacht, als die richtigen Wissenschaftler zu Rate zu ziehen, also diejenigen, deren Forschungsstellen und Fördergelder nicht davon abhängen, daß sie eine menschen- respektive C02-gemachten Klimawandel, wie von der Church of global warming erwünscht, nachweisen. Die Zunft der Wissenschaft schlägt seit vielen Jahren die Hände über den Kopf zusammen ob dieses Zeugs, was da als Nachweis dienen soll. Die werden nur konsequent aus der Wahrnehmung der linksgrün drehenden Medien ausgeblendet, denen die Verbreitung des CO2-Axiom eine Herzenssache und fester Bestandteil der eigenen Weltanschauung ist.
Und dir scheint der Unterschied zwischen dem was Tscheuschner und Gerlich schreiben und dem was Vahrenholt schreibt unwichtig zu sein.

kotzfisch
14.02.2012, 21:43
Ihr alle habt VF`s Buch schon haarklein studiert.Toll.
Ich habe es seit zwei Tagen.

r2d2
14.02.2012, 22:17
r2d2: Du sollst auf meine Polemik Anwürfe anworten.Ich habe von Tscheuschner und Gerlich nicht gesprochen....also habe ich keine Veranlassung, mich dazu zu äußern.
Ich habe aber von Tscheuschner und Gerlich gesprochen. Und von Kirstein, nachdem auf eine Publikation bzw. ein video verlinkt wurde. Ich habe auf Fehler hingewiesen und keine Antwort erhalten.

Es sind sogar dermaßen eklatante Fehler, dass sowas nicht in den Wissenschaftsbetrieb gehört. Dennoch wird sowas mit dem Ruf nach Meinungsfreiheit hier im Forum versucht in den Wissenschaftsbetrieb zu drängen. Es gibt zwar eine Freiheit der Wissenschaft, aber wer qualitativ Miserables publiziert und Unwahrheiten erzählt? Es gibt da ein Problem.

Über reine Polemik reden andere. Sie verlinken gelegentlich auf solche Publikationen oder videos und wenn ich Kritik übe wird "Zensur" geschrien. Sachlich kommt nichts zurück.

Rede ich über Vahrenholt, kommt Tscheuschner ins Spiel, obwohl beide völlig anderes behaupten. Rede ich über Tscheuschner kommt Kirstein ins Spiel, obwohl der wieder etwas anderes behauptet. Dann wieder Vahrenholt aber keiner setzt sich mit den Aussagen der Personen auseinander außer ich. Viele viele Links zu Personen, die alle die CO2-Lüge entlarvt haben, aber sich gegenseitig in ihren Theorien, die viel besser sind, als die offizielle widersprechen, was aber keinen Menschen, der sich für Wissenschaft überhaupt nicht interessiert stört. Die Harmonie im Forum wird dadurch in keinster Weise beeinträchtigt, dass Tscheuschner und Vahrenholt nicht beide recht haben können. Beides sind diejenigen die richtig liegen und ich lebe in mindestens drei Realitäten gleichzeitig.

Und dann wird gelegentlich auch noch Zensur und Ökofaschismus dazwischengeschrien.

Mir wird das zu blöd. Tschau! Du kannst ja nochmal querlesen, nachdem Tscheuschner und Gerlich verlinkt wurden.
http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=5162704

kotzfisch
14.02.2012, 22:31
Nee, ne ich habe das bemerkt.Deswegen ließ ich mich auch nicht festnageln auf Dinge, die nicht ich ins Spiel brachte.
Und für die ich nichts bringen muß.
Du bist immer noch schuldig, darzulegen, wie Ihr es mit dem großen Transformationsentwurf versus Freiheit haltet.
Aber vermutlich ist es sinnlos.

Skaramanga
14.02.2012, 23:02
Die Asiaten (Chinesen, Koreaner, Inder ...) werden diese Spinner und das gesamte spinnerte Europa irgendwann einfach wegklatschen.

Olliver
15.02.2012, 04:38
Ja klar, und da die CO2-Konzentration in der Atmosphäre schon seit Jahrmilliarden ständig zunimmt, sind auch schon längst Mensch und Tier an Kohlendioxidvergiftung gestorben.




Schauen wir uns das Schaubild an und verfolgen den CO2-Verlauf, schwarze Linie, was erkennen wir?
http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/wplanet/wp/CO2-Dateien/paleo4.gif
Der CO2-Gehalt der Luft war in den letzten 600 Millionen Jahren bis 20-fach höher als heute.
Alles Panik-mache der Klima-Alarmisten und Öko-TerroristINNEN!
Auch die Temperatur zZ ist nicht gerade als HOCH zu bezeichnen, nein, es ist relativ KALT, viel kälter war es nicht so lange, vergleiche die blaue Linie!
Wenn, dann befinden wir uns immer noch in einer Eiszeit, die erst dann vorbei wäre, wenn alle Pole eisfrei sind.
Das wird aber (leider) nicht passieren, das dauert noch div. Millionen von Jahre!

Die Abbildung zeigt weiter:

* Ein zyklisches Auftreten von Kalt- und Warmzeiten mit ca. 150 Millionen Jahren Zykluszeit!
* Eine mittlere globale Temperatur von ~22°C während der meisten Zeit der Erdgeschichte
* Die CO2-Konzentration korreliert nicht mit der Temperaturentwicklung
* Wir leben heute am Ende einer Kaltzeit.
http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/wplanet/wp/klima0.htm

Olliver
15.02.2012, 05:20
Der gröbste Fehler, den ich finde, ist, dass du einen Begriff mit der dahinterliegenden Theorie verwechselst.

Nochmal zum mitdenken:
Mein größter Fehler ist also, dass ich den Begriff Treibhauseffekt mit der Theorie des Treibhauseffektes verwechsele??(?(

Was nimmst du für Substanzen zu dir?




Klar hat noch niemand Glasscheiben in der Luft gesehen. ....
....
Aber du suchst lieber nach Glasscheiben in der Luft!

ICH doch nicht!
:)):)):))



Aber Gase gibt es da. Und ein durchsichtiges Plasma, wie zum Beispiel eine Glasscheibe kann ähnliche physikalische Eigenschaften in bezug auf Strahlung haben, wie Gase (allerdings nicht sonderlich signifikant).



""allerdings nicht sonderlich signifikant"" bedeutet für mich:
Nicht experimentell nachweisbar.
Vernachlässigbar .... oder ähnlich.

Und das deckt sich mit meiner Einschätzung:
CO2 ist kein ach so böses Klima-Gas, nein, es ist wichtiges Pflanzenwachstumsmittel und zZ sehr wenig in der Luft zu finden.

In Zeiten höherer CO2-Konzentrationen in der Luft waren die Bäume wesentlich größer als heute.

Versteinerte Farne beweisen die enorme Größe
Unser heutiger Farn ein lächerlich-kleiner Ur-Enkel, dem du CO2 vorenthalten willst.
Armer Farn.


Daher gab es auch damals wesentlich größere Tiere, zB die Dinosaurier!



Dein durchsichtiges Plasma könntest du mal näher klassifizieren und wie viel CO2 dabei beschäftigt ist?.

Syntrillium
15.02.2012, 06:45
Selbstverständlich ist der Treibhauseffekt nicht dasselbe wie ein atmosphärischer Temperatureffekt. Es kommt selten vor, dass man bei Eike auch mal was ordentliches zu lesen bekommt, aber es kommt vor.
http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/frau-luna-ist-eine-kuehle-dame/

hi,

zumindest beleuchten sie auch die andere Seite:
Hansens letzte Arbeit.
http://www.syntrillium.net/sigasaswelt/ressource/pdf/Hansen20110415_EnergyImbalancePaper.pdf

nicht gerade empfehlenswert diese Arbeit, auch Rahmstorfs letzte Meeresspiegelstudie gibt es dort, ist auch nicht empfehlenswert.
Also keine Zensur der oppsitionellen Wissenschaft.

Wenn man es also so sieht gebe ich dir Recht, man bekommt auch Mist bei eike vorgesetzt.

Aber um sich eine Meinung zu bilden müssen beide Seiten gesehen werden.


Ein Vortrag von Gerlich:
http://www.syntrillium.net/sigasaswelt/ressource/pdf/Gerlich-Vortrag-Leipzig.pdf

Widerlegt sind seine Argumente immer noch nicht, es fehlt wahrscheinlich am mathematischen Rüstzeug.

mfg
Syntrillium

kotzfisch
15.02.2012, 08:23
Sinnlos- alles vollkommen sinnlos.

kotzfisch
15.02.2012, 08:34
Sinnlos- alles vollkommen sinnlos.

tommy3333
15.02.2012, 09:28
Ihr Klimaleugner seid in Europa eine Minderheit. Wollt ihr jetzt die Begriffsneuschöpfung demokratische Ökodiktatur einführen?

Betroffene Hunde bellen. Das tut Ihr Prediger, Volkserzieher und Steuergeldverschwender ja schon jahrelang. Der Begriffsschöpfung zur Ökodiktatur habt ihr bereits im climategate die Nahrung gegeben. Glühbirnenverbieter. Dass Ihr die Mehrheit stellt, halte ich für ein Gerücht. Ihr stellt lediglich die Mehrheit der Mainstreamschmierfinken [vgl. sig] und Politiker. Mehr nicht.

kotzfisch
15.02.2012, 10:55
Außerdem ist hier bereits ein begrifflicher Fehler - auf solche Richtigstellungen steht r2d2 ganz besonders -
eingebaut: demokratische Diktatur ist immer noch ein Oxymoron, schlags nach, was das ist.

Außerdem ist völlig uninteressant, wer die Mehr- oder Minderheit ist.
bei Lieschen r2d2 wird richtig oder falsch wohl durch Mehrheit entscheiden? Sehr interessant.

Er benutzt immer auch noch den wirklich sinnlosen Begriff: Klimaleugner.Ich kenne keinen,Ihr?

Immer die gleichen sinnlosen Phrasen.

kotzfisch
15.02.2012, 10:57
Betroffene Hunde bellen. Das tut Ihr Prediger, Volkserzieher und Steuergeldverschwender ja schon jahrelang. Der Begriffsschöpfung zur Ökodiktatur habt ihr bereits im climategate die Nahrung gegeben. Glühbirnenverbieter. Dass Ihr die Mehrheit stellt, halte ich für ein Gerücht. Ihr stellt lediglich die Mehrheit der Mainstreamschmierfinken [vgl. sig] und Politiker. Mehr nicht.

Siehe 10897- Deppenalarm im Hysterikerlager.Fehler über Fehler.
Eure letzte Rettung ist wirklich totale Zensur und Repression.Wie wollt Ihr Euren unbewiesenen
Unsinn und das hinten dranhängende Milliardengeschäft sonst retten? Ihr könnt ja sonst nichts.

Karl_Murx
15.02.2012, 12:10
Der gröbste Fehler, den ich finde, ist, dass du einen Begriff mit der dahinterliegenden Theorie verwechselst. Tscheuschner und Gerlich scheinen das ansatzweise auch gemacht zu haben, als sie Wood als Indiz für ihre Falsifikation meinten benennen zu können. Klar hat noch niemand Glasscheiben in der Luft gesehen. Aber Gase gibt es da. Und ein durchsichtiges Plasma, wie zum Beispiel eine Glasscheibe kann ähnliche physikalische Eigenschaften in bezug auf Strahlung haben, wie Gase (allerdings nicht sonderlich signifikant).

Aber du suchst lieber nach Glasscheiben in der Luft!

Nein. Deine Treibhauseffekt-Leute suchen nach den Glasscheiben in der Luft, wo sie den gleichen Effekt bei natürlichen (Glas-)treibhäusern voraussetzen, um ihre CO2-Erwärmungstheorie zu rechtfertigen. Tscheuschner und Gerlich, das könntest du wissen, wenn du den Aufsatz gelesen hättest, gehen von den durch dich erwähnten physikalischen Grundlagen aus heran und können nachweisen, daß es diesen Treibhauseffekt in der Atmosphäre darum nicht geben kann. Wenn es diesen aber nicht gibt, dann bricht das gesamte Theorien- und Ideengebäude der Church of global warming wie ein Kartenhaus in sich zusammen, und das vollkommen unabhängig davon, ob die Daten des IPCC hinsichtlich der Klimaveränderungen nun gefälscht sind oder nicht bzw. ob wir nun relevante Temperaturveränderungen hatten oder nicht.

Die Theorie von Arrhenius, daß es Spurengase wie CO2 sind, die einen solchen Treibhauseffekt bewirken, wurden bereits um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert widerlegt. Es zeigt sich jetzt, daß es diese aufgewärmte Theorie ist, die als Rechtfertigung für eine ganze Gesellschaftstheorie und im Grunde quasi Ideologie herhalten mußte. Das und nicht irgendwelche wissenschaftlichen Debatte ist es doch, was der Grund für diese haßerfüllte und z.T. fanatische Diskussin der Jünger der Church of global warming ist: Daß nämlich die Fundamente ihrer Weltanschauung Risse bekommen können, auf der ihre persönlichen Überzeugungen beruhen. Daneben sind es diejenigen, die aus dieser Ideologie materiellen, politischen und ideologischen Gewinn ziehen, die in der Öffentlichkeit solche infamen Kampagnen lostreten wie gegen Vahrenholt. Interessanterweise sind das hinsichtlich der politischen Provenienz dieselben, die bereits für die Anti-Sarrazin-Debatte verantwortlich zeichen. Da die hiesige Journaille mehrheitlich linksgrün tickt, entsteht in der veröffentlichten Meinung der Eindruck, daß es eine Mehrheit für die Anhänger der globalen Erwärmung gibt. Die Foren von Blogs zu diesem Thema, wie auch veröffentlichte Umfrageergebnisse, belegen aber regelmäßig das Gegenteil. Diesen Umstand versuchen nun einige Leute durch immer schrillere und aggressivere Töne zu überdecken. Das Ergebnis sind Kampagnen wie derzeit zu beobachten.

Karl_Murx
15.02.2012, 12:17
Die Asiaten (Chinesen, Koreaner, Inder ...) werden diese Spinner und das gesamte spinnerte Europa irgendwann einfach wegklatschen.

Sollte wir weiter diese poststalinistische, dekadente Öko-Bewegung verfolgen, die über eine Gefühls- und Meinungsdiktatur so peu a peu jedes Grundrecht und jede Meinungsfreiheit abschafft und damit die eigene Ideologie der Gesellschaft aufpfropft, wird das unweigerlich so kommen.

Karl_Murx
15.02.2012, 12:24
Siehe 10897- Deppenalarm im Hysterikerlager.Fehler über Fehler.
Eure letzte Rettung ist wirklich totale Zensur und Repression.Wie wollt Ihr Euren unbewiesenen
Unsinn und das hinten dranhängende Milliardengeschäft sonst retten? Ihr könnt ja sonst nichts.

Hier mal ein Blog, der sich über die Diskussionkultur in der freiheitlichsten aller Demokratien, nämlich Deutschland beschäftigt. Besonders wenn es um die "nicht hilfreichen" Themen geht.

http://www.politplatschquatsch.com/2012/02/triumph-des-dogmas.html

romeo1
15.02.2012, 12:47
Außerdem ist hier bereits ein begrifflicher Fehler - auf solche Richtigstellungen steht r2d2 ganz besonders -
eingebaut: demokratische Diktatur ist immer noch ein Oxymoron, schlags nach, was das ist.

Außerdem ist völlig uninteressant, wer die Mehr- oder Minderheit ist.
bei Lieschen r2d2 wird richtig oder falsch wohl durch Mehrheit entscheiden? Sehr interessant.

Er benutzt immer auch noch den wirklich sinnlosen Begriff: Klimaleugner.Ich kenne keinen,Ihr?

Immer die gleichen sinnlosen Phrasen.

Die diktatorischen Anwallungen, die die Klimataliban vom Schlage des geschredderten Kürbiskuchens, r2d2 und Konsorten hier deutlich werden lassen, empfinde ich schon als erschreckend. Deutschland hat 2 üble Diktaturen bereits hinter sich gebracht, nun versuchen andere Fanatiker uns eine neue - diesmal eine Ökodiktatur überzustülpen. Die Mittel und Methoden ähneln sich frappierend, Das Ergebnis wäre bei einem Erfolg dieser Fanatiker für unser Leben verheerend.

tommy3333
15.02.2012, 13:39
Die diktatorischen Anwallungen, die die Klimataliban vom Schlage des geschredderten Kürbiskuchens, r2d2 und Konsorten hier deutlich werden lassen, empfinde ich schon als erschreckend. Deutschland hat 2 üble Diktaturen bereits hinter sich gebracht, nun versuchen andere Fanatiker uns eine neue - diesmal eine Ökodiktatur überzustülpen. Die Mittel und Methoden ähneln sich frappierend, Das Ergebnis wäre bei einem Erfolg dieser Fanatiker für unser Leben verheerend.

Diese beiden haben den Volkserziehern auf dem Ökotrip offenbar nicht gereicht. Anscheinend müssen die es sich zum Sinn des Lebens gemacht haben, andere herumzukommandieren und Bedingungen zu schaffen, unter denen sie das können.

tommy3333
15.02.2012, 14:28
Außerdem ist völlig uninteressant, wer die Mehr- oder Minderheit ist.
bei Lieschen r2d2 wird richtig oder falsch wohl durch Mehrheit entscheiden? Sehr interessant.

Das Politbüro hat demokratisch einstimmig beschlossen, dass ab dem 01.01.2012 rückwirkend 2 + 2 = 5 ist. :lach:

Olliver
15.02.2012, 14:33
Prof. Vahrenholt und Prof. Weigert BUND bei PHOENIX

"Wieder prima Klima? Der Streit um die Energiewende"

Darüber diskutiert Christoph Minhoff mit:

- Prof. Fritz Vahrenholt (Energiemanager und ehem. Umweltsenator Hamburg)
- Prof. Dr. Hubert Weiger (Vorsitzender Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND))

Moderation: Christoph Minhoff


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=2j0x07O3qjw

Olliver
15.02.2012, 14:49
Das Politbüro hat demokratisch einstimmig beschlossen, dass ab dem 01.01.2012 rückwirkend 2 + 2 = 5 ist. :lach:

Genau 5, jawollja!

Der 5-Jahresplan der CO2-Entwicklung!
:)):)):))

Olliver
15.02.2012, 16:19
http://www.pik-potsdam.de/contact/staff/list

Habe mir die Mühe gemacht, und einmal die PIK-Mitarbeiter durchzuzählen:

397 Stück!

Knapp 400 Ideologen, die wenigsten KlimatoLÜGEN, auch Psychologistinnen etc.....
Auch div. Guests und Praktikanten, die dann wohl auch hier im Forum das sinkende Fähnchen des MANN-made-Klimawarmings hoch heben wollen.

Vor 5 Jahren waren es noch 150 Mitarbeiter.
Rasantes Wachstum, ein sehr CO2-freundliches Milliarden-Grab!
;-)


http://www.pik-potsdam.de/contact/staff/list

romeo1
15.02.2012, 16:33
http://www.pik-potsdam.de/contact/staff/list

Habe mir die Mühe gemacht, und einmal die PIK-Mitarbeiter durchzuzählen:

397 Stück!

Knapp 400 Ideologen, die wenigsten KlimatoLÜGEN, auch Psychologistinnen etc.....
Auch div. Guests und Praktikanten, die dann wohl auch hier im Forum das sinkende Fähnchen des MANN-made-Klimawarmings hoch heben wollen.

Vor 5 Jahren waren es noch 150 Mitarbeiter.
Rasantes Wachstum, ein sehr CO2-freundliches Milliarden-Grab!
;-)


http://www.pik-potsdam.de/contact/staff/list

Natürlich braucht das PIK Psychotanten. Es muß ja auch eine Strategie geben, die Idee der großen Transformation unter's ungläubige Volk zu bekommen.

kotzfisch
15.02.2012, 16:37
Kein Wunder, dass die alle- und unter Ihnen befinden sich Primers,r2d2s,Kürbiskuchen,BobCs,Nikoläuse und so fort,
um ihre Existenz bangen.
Sie käönnen ja sonst nichts, die Armen.

Olliver
15.02.2012, 16:50
Kein Wunder, dass die alle- und unter Ihnen befinden sich Primers,r2d2s,Kürbiskuchen,BobCs,Nikoläuse und so fort,
um ihre Existenz bangen.
Sie käönnen ja sonst nichts, die Armen.

Hätten sie was anständiges gelernt!
:D:D:D


STICHPROBE von 2 willkürlich herausgenommenen PersonINNEN: Beide grün-angehaucht, eine Biologin, die im green-Bereich sozialisiert ist.....


Dringender Handlungsbedarf eines öko-kritischen Studenten, der als Praktikant sich in dieser grünen Hölle bewirbt und dann ein BUCH schreibt:


Auf Wallraffs Spuren durch die GRÜNE HÖLLE!

Ist jemand aus Berlin hier??

/:(/:(/:(

kotzfisch
15.02.2012, 17:20
Mich brauchen die nicht.

Syntrillium
15.02.2012, 17:56
hi,

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/studie-der-eu-kommission-biokraftstoff-schadet-klima-11647158.html
:ohno:

Ausserdem fährt es sich mit echtem Sprit weiter als mit verdünntem Sprit.
ob das mit eingerechnet wurde?

mfg

kotzfisch
15.02.2012, 23:10
Jetzt schweigen sie, weil sie merken, dass sie überzogen haben.

Wir halten fest:

1.Kein Beweis für den klimawirksamen Einfluß anthropogenen CO2 auf Temperatur.

Nikolaus
16.02.2012, 00:33
Wir halten fest:
1.Kein Beweis für den klimawirksamen Einfluß anthropogenen CO2 auf Temperatur.
Man braucht nicht zu beweisen, daß sich anthropogenes CO² genau so verhält, wie nicht-anthropogenes.

Olliver
16.02.2012, 06:17
Man braucht nicht zu beweisen, daß sich anthropogenes CO² genau so verhält, wie nicht-anthropogenes.

Du hast schon intelligenter geschwafelt!
:)):)):))

kotzfisch
16.02.2012, 08:44
Köstlich, weiter so.Satire.
Und Plantogenes Co2?
Vulkanogenes?

Ich dachte es gibt Holocaust Co2, das ist das böse Pups,Pups aus den SUVs der Mittelstandsmuttis, die ihren Ablaß ja
schon im Bioladen abliefern und normales Co2 aus Ökoquellen.Bruhrharharhrahra..................... ................................

Nikolaus
16.02.2012, 16:37
Köstlich, weiter so.Satire.
Und Plantogenes Co2?
Vulkanogenes?
Es gibt keinen Unterschied bezüglich der Klimasensitivität.
Wie kommt ihr nur auf so eine Schnapsidee?

kotzfisch
16.02.2012, 16:59
Auf die Idee bist Du gekommen.
Wenn es keinen Unterschied gibt und davon gehen hier alle aus, ist der anthropogene Eintrag
ja völlig bedeutungslos und die Diskussion erübrigt sich.Danke.Passt.

Nikolaus
16.02.2012, 18:01
Auf die Idee bist Du gekommen.
Wenn es keinen Unterschied gibt und davon gehen hier alle aus, ist der anthropogene Eintrag
ja völlig bedeutungslos und die Diskussion erübrigt sich.Danke.Passt.
Gut, wenn du meinst.
Für mich sind 100% des Zuwachses eher nicht bedeutungslos.
Kann aber jeder sehen wie er will.

kotzfisch
16.02.2012, 19:22
100% im Promillebereich- wow!
Bin beeindruckt.

kotzfisch
16.02.2012, 19:24
Also 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.

Ich bin sehr beeindruckt.Wie vernünftig ist eine solche Politik?

Poison
16.02.2012, 19:54
War heute mal wieder in meiner Kneipe und habe den
Spiegel gelesen. Kostet ja nix.

Also,
ich weiß nicht warum ihr den Vahrenholt so hochjubelt.

Zitat aus Spiegel Interview:

Ich sage doch das CO2 ein Klimagas ist aber in seiner Wirkung eben nur halb so stark
wie vom IPCC behauptet.
Trotzdem müssen wir den CO2 Ausstoß durch einen weltweiten Emissionshandel verringern..
Und es gibt noch andere Gründe, weniger fossile Brennstoffe zu verfeuern.Wir haben nicht
mehr viel Kohle, Öl, und Gas auf dieser Welt und wir müssen sparsamer mit ihnen umgehen, und wir müssen
unabhängiger werden (da gebe ich ihm recht) von Importen aus totalitären Staaten.
Zitat Ende.

Vahrenholt ist für mich genau so ein Arschloch wie Schellnhuber,Rahmsdoof,R2D2 und Konsorten.

Der verarscht uns diese Drecksau, der ist ja noch schlimmer wie der S.Rahmsdoof. Bei dem
wußte ich es ja.

WAS? Keine Reaktion? Auch von Posting #10905 Oliver (unter den Linden )

Ich glaub`s ja nicht. Kennt jemand einer der dieses
Buch vom Vahrenholt gekauft hat?
Bitte Name und Adresse. Ich möchte so einen Deppen mal sehen.

Das ist doch wirklich unfassbar. Vahrenholt ist
Scheinbar ein Klimarevolutzer.Dabei ist der voll und
ganz auf der Seite der Klimahysteriker.

Co² 98 % bahh..ne 50 % ..aber hallo. Rafft es von euch
einer?

Den hat die Regierung w/Schadensbegrenzung
vorgeschickt.

Der schreibt halt ein Buch und alle applaudieren.
In D. gibt es halt sehr viele Deppen,die schnallen das
nicht.
Die kaufen sogar das Buch. :D

Bellerophon
16.02.2012, 20:10
Sorry etwas OT aber ich find das zu geil:

Ich wiki eben grad Fritz Vahrenholt, und les, er ist bei der Körber-Stiftung.

Das geile;

Ich seh vorgestern, in der S-Bahnstation Jungfernstieg Ausgang Ballindamm, einen Aushang der Körberstiftung:

Debating Europe: Mehr Europa wagen!

"Bundesfinanzminister a.D. Peer Steinbrück spricht mit jungen Europäern darüber, wie wir die euroäische Idee angesichts neuer Herausforderungen neu erzählen können"

Astreines sozialpädagogen-marketing Newspeak...

"neue Herausforderungen" - "neu erzählen" - zu geil!


Auf der Netzseite der Stiftung steht es so:


Die Schuldenkrise hat das Vertrauen der Bürger in Europa erschüttert. Steuert Europa sogar auf einen Zerfall der Staatengemeinschaft zu? Bundesfinanzminister a.D. Peer Steinbrück fordert seit Monaten, die europäische Idee neu zu erzählen. Langfristige Konzepte und Initiativen des Europäischen Rats sollen das Gespenst der Rückkehr zum Nationalitätendenken vertreiben.


Davon ab: Tja, es ist sehr wichtig die Deutungshoheit zu behalten - also wenn die Lüge nicht mehr aufrecht erhalten werden kann, dann zumindest selber aufräumen, das Heft in der Hand behalten.

Guter Bulle, böser Bulle.

So wie die Soze Sarrazin, klärt er nun auf, das im IPCC Greenpeace und WWF das Sagen haben - hat ja vorher keiner gewußt...

Der schwarze Depp, die CDU und FDP machen dann allerdings weiterhin (bzw. jetzt so richitg) Klimawandel und Multikulti..... das ist ja auch ihre Aufgabe - der Depp zu sein.

Bellerophon
16.02.2012, 21:22
oder wir machens wie die Inder -

und verkaufen den immer gleichen Wald

an Klimaneutrale Spinnereien.

Geht nchct, die Südländer sitzen ja im Klimarat.

Das ist dann wie in der EU.

Jeder kann/darf bescheissen nur über/in Dummschland wacht das Argusauge.

In Dummschland der Teutsche Deunzinaten und Verräterknecht bzw. / oder = die Bürokratie (wie das Finanzamt) selbst - über die Deutschland alle anderen.

Dummschländern sind ja auch die einzigen, die regelmäßig von EU-Marktüberwachern oder US- Gerichten verdonnert werden - egal wie korrupt und Staatsverfilzt alle anderen sind - insbesondere die Franzosen.

Deutsche merkens nur nicht.

Deutsche sind halt naturblöd.

Wenn das mit den EE in Griechenalnd durchgeht, wird man sehen, wie Griechenalnd Solaranlagen von der Fläche der Ex-Sowjetunion hat, und Dummdeutsche dafür löhnen werden.

Das EEs Jobwunder in Deutschland sind, erzählen Grüne Parteigänger übrigens immer noch - im Sponforum z.E. - ob unwidersprochen - - kann man allerdings nicht sagen - da die da ja sehr clever zensieren.

Am Stammtisch kann man das dem deutschen Gimpel allerdings auf jeden Fall aufbinden.

Bellerophon
16.02.2012, 21:34
Köstlich, weiter so.Satire.
Und Plantogenes Co2?
Vulkanogenes?

Ich dachte es gibt Holocaust Co2, das ist das böse Pups,Pups aus den SUVs der Mittelstandsmuttis, die ihren Ablaß ja
schon im Bioladen abliefern und normales Co2 aus Ökoquellen.Bruhrharharhrahra..................... ................................

In echt verhält sich sogar Co2 aus französischen oder japanischen Kleinwagen anders, als solches das aus KfZ deutscher Produktion ausgestoßen wird.

Ersteres duftet nach Lavendel und verhilft der Ozonschicht zum Wachstum, zweiteres nach grünem Tee und regeneriert den Wald.

Co2 das ausgestoßen wird, bei der Produktion und Installation von Solarpanels (die in ihrem Lebenslauf in Dummschland die Energie nie einbringen, die ihre Produktion und Installation im Rahmen des "großen Sprungs nach vorn" ("100000 Dächer") gekostet hat) hilft sogar direkt, das Klima auf PIK-geprüften, deutschen Dienstnormwert zu stabilisieren bzw. auszupendeln.

Mit dem deutschen Umweltengel klimaneutral!

Wir gleichen das Klima aus!

Bellerophon
16.02.2012, 21:40
Wie sagte der Indianer:

Wir haben Dummschland nur auf Kosten unserer 0,5 nichtgeborenen Kidnern verschuldet, um es den Südländern zu übergeben.

romeo1
16.02.2012, 21:58
Also 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.

Ich bin sehr beeindruckt.Wie vernünftig ist eine solche Politik?


Von Vernunft kann man bei diesem Irrsinn wahrlich nicht reden.

Syntrillium
16.02.2012, 22:06
hi,

solange mit dem Mumpitz Wahlen gewonnen werden ist es egal!
Ob es nun an Propellern verschwendet wird oder an den Zukauf von Büroklammern, es ist beides sinnlos, aber mit einer Büroklammer gewinnt man keine Wahlen.

mfg

Die Petze
17.02.2012, 00:15
Die Cumbre hat Schnee....ole ole..............

Syntrillium
17.02.2012, 00:37
hi,

cumbre vieja ist schneefrei, oder welchen Hügel meinst du?

mfg

Die Petze
17.02.2012, 00:49
hi,

cumbre vieja ist schneefrei, oder welchen Hügel meinst du?

mfg

Da liegt Schnee...gestern zumindest....

Syntrillium
17.02.2012, 02:16
hi,

cool

:D

kotzfisch
17.02.2012, 05:18
Die Cumbre vieja auf La Palma?
Da liegt Schnee?
Beachtlich.Die meint Ihr doch?

Syntrillium
17.02.2012, 07:16
hi,

jo, er meint genau diesen Hügel!

mfg

Ingeborg
17.02.2012, 11:12
Geht nchct, die Südländer sitzen ja im Klimarat.

Das ist dann wie in der EU.

Jeder kann/darf bescheissen nur über/in Dummschland wacht das Argusauge.

In Dummschland der Teutsche Deunzinaten und Verräterknecht bzw. / oder = die Bürokratie (wie das Finanzamt) selbst - über die Deutschland alle anderen.

Dummschländern sind ja auch die einzigen, die regelmäßig von EU-Marktüberwachern oder US- Gerichten verdonnert werden - egal wie korrupt und Staatsverfilzt alle anderen sind - insbesondere die Franzosen.

Deutsche merkens nur nicht.

Deutsche sind halt naturblöd.

Wenn das mit den EE in Griechenalnd durchgeht, wird man sehen, wie Griechenalnd Solaranlagen von der Fläche der Ex-Sowjetunion hat, und Dummdeutsche dafür löhnen werden.

Das EEs Jobwunder in Deutschland sind, erzählen Grüne Parteigänger übrigens immer noch - im Sponforum z.E. - ob unwidersprochen - - kann man allerdings nicht sagen - da die da ja sehr clever zensieren.

Am Stammtisch kann man das dem deutschen Gimpel allerdings auf jeden Fall aufbinden.


Natürlich verkaufen die Inder den immer gleichen Wald an den Deutschen Michel-Bürgermeister.

kotzfisch
17.02.2012, 12:39
Ja Jungs, wohnt Ihr in El Paso?

r2d2
17.02.2012, 14:53
Also 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.

Ich bin sehr beeindruckt.Wie vernünftig ist eine solche Politik?
Von dem CO2, das in der Luft ist, "produziert" die Natur nichts mehr. Die Atmosphäre tauscht CO2 mit den Ozeanen und den Landmassen aus. Wäre es anders, wären Mensch und Tier schon längst an CO2-Vergiftung gestorben. Dieses Prinzip funktioniert seit Milliarden von Jahren, seitdem die ersten photosynthesetreibenden Algen für ein Anwachsen der O2- und O3-Konzentration in der Atmosphäre gesorgt haben und sich dann aerobe Lebewesen entwickelt haben. Seitdem hat sich ein ungefähres Gleichgewicht eingestellt, das allerdings Schwankungen im Laufe der Zeit unterworfen war.

Du hast es immer noch nicht kapiert. Dieses Gleichgewicht hat derzeit zu "schwanken" begonnen. Und die Ursache dafür kennen die meisten Menschen schon seit Jahrzehnten, wenn sie bereits ein gewisses Alter haben.

Nur Klimaleugner können oder wollen das nicht verstehen.
Die jährliche Menge an anthropogenen CO2-Emissionen ist ungefähr doppelt so groß wie der jährliche Zuwachs an CO2 in der Atmosphäre.
Hier wurde eine zusätzliche CO2-Quelle mit der Industrialisierung geöffnet.

Der ph-Wert in den Ozeanen sinkt geringfügig.
Und der gesamte CO2-Anstieg von 280 ppm auf 390 ppm ist anthropogen verursacht. Und dein lieber Herr Vahrenholt, dessen Schrift in den Medien derzeit zurecht aus anderen Gründen zerissen wird, hat das bei all seinen Aussagen, die er getroffen hat, stillschweigend als Selbstverständlichkeit betrachtet.

Die Schwankungen des CO2, die man durch Eisbohrkernuntersuchungen ermittelt hat, sind dagegen Schwankungen, die nie über 300 ppm lagen.

Und egal, ob man das nun auf Deutschland runterrechnet, absolute Zahlen mit relativen Werten vermischt, versäumt Zeitangaben in die Rechnung mit einzubeziehen oder auf Luxemburg oder auf eine Einzelperson runterrechnet, damit die Zahl, die ohnehin falsch ist, auch noch möglichst klein wirkt.

Du bist einer ziemlich üblen Desinformation aufgesessen, wenn du das nun immer noch nicht kapiert hast:

Der Anstieg von 280 ppm auf 390 ppm ist anthropogen verursacht und es ist absehbar, dass es auch noch 560 ppm werden. Die jährlichen Emissionen sind nämlich weltweit betrachtet am Steigen und nicht am Stagnieren und schon gar nicht am Sinken. Das sind sie bei den Ländern, die das Kyoto-Protokoll unterzeichnet haben, wobei auch hier Ausnahmen die Regel bestätigen.

Und du solltest erstmal vernünftig rechnen lernen (unter Berücksichtigung des tatsächlichen Sachverhalts) bevor du dich über unvernünftige Politik beschwerst.

Olliver
17.02.2012, 16:22
Du hast es immer noch nicht kapiert. Dieses Gleichgewicht hat derzeit zu "schwanken" begonnen..........

Nur Klimaleugner können oder wollen das nicht verstehen......

Der einzige, der hier nichts kapiert, bist DU!:]:]

Du kannst nicht einmal eine einfache Grafik lesen, sonst hättest du erkennen können, dass es schon 20 mal mehr CO2 in der Luft gab wie heute!

Da reden wir von 7000 ppm und nicht von popeligen 380 von HEUTE!
:eek::eek:

romeo1
17.02.2012, 16:28
Der einzige, der hier nichts kapiert, bist DU!:]:]

Du kannst nicht einmal eine einfache Grafik lesen, sonst hättest du erkennen können, dass es schon 20 mal mehr CO2 in der Luft gab wie heute!

Da reden wir von 7000 ppm und nicht von popeligen 380 von HEUTE!
:eek::eek:

Soweit ich weiß, lag in der Dino-Ära der CO2-Gehalt um 1.700 ppm in der Atmosphäre. Das liegt jetzt aber deutlich oberhalb der 300 ppm, welche die Klimahysteriker wie eine Monstranz vor sich her tragen.

Die Petze
17.02.2012, 16:37
Ja Jungs, wohnt Ihr in El Paso?

Puntagorda....

Das hier ist etwa 1000m über mir.....und hier unten (600m) ist auch scheißkalt....ca 11-13 Grad

http://photos.eltiempo.es.s3.amazonaws.com/76/39/13d16c3d051b2fb4a6ab23efb1bba8ba_720x560.jpg

Teeernte
17.02.2012, 16:53
Von dem CO2, das in der Luft ist, "produziert" die Natur nichts mehr.

Lüge 1 Die Atmosphäre tauscht CO2 mit den Ozeanen und den Landmassen aus.

LÜGE 2 Wäre es anders, wären Mensch und Tier schon längst an CO2-Vergiftung gestorben. Dieses Prinzip funktioniert seit Milliarden von Jahren, seitdem die ersten photosynthesetreibenden Algen für ein Anwachsen der O2- und O3-Konzentration in der Atmosphäre gesorgt haben und sich dann aerobe Lebewesen entwickelt haben.

Behauptung 1 Seitdem hat sich ein ungefähres Gleichgewicht eingestellt, das allerdings Schwankungen im Laufe der Zeit unterworfen war.

Behauptung 2 Du hast es immer noch nicht kapiert.

Behauptung 3 Dieses Gleichgewicht hat derzeit zu "schwanken" begonnen.

Behauptung 4 Und die Ursache dafür kennen die meisten Menschen schon seit Jahrzehnten, wenn sie bereits ein gewisses Alter haben.

Behauptung 5 Nur Klimaleugner können oder wollen das nicht verstehen.

Behauptung 6 Die jährliche Menge an anthropogenen CO2-Emissionen ist ungefähr doppelt so groß wie der jährliche Zuwachs an CO2 in der Atmosphäre.

Hier wurde eine zusätzliche CO2-Quelle mit der Industrialisierung geöffnet.

Der ph-Wert in den Ozeanen sinkt geringfügig.


Behauptung 7 Und der gesamte CO2-Anstieg von 280 ppm auf 390 ppm ist anthropogen verursacht.

Behauptung 8 Und dein lieber Herr Vahrenholt, dessen Schrift in den Medien derzeit zurecht aus anderen Gründen zerissen wird, hat das bei all seinen Aussagen, die er getroffen hat, stillschweigend als Selbstverständlichkeit betrachtet.

Falsche Schlussfolgerung 1 Die Schwankungen des CO2, die man durch Eisbohrkernuntersuchungen ermittelt hat, sind dagegen Schwankungen, die nie über 300 ppm lagen.

Und egal, ob man das nun auf Deutschland runterrechnet, absolute Zahlen mit relativen Werten vermischt, versäumt Zeitangaben in die Rechnung mit einzubeziehen oder auf Luxemburg oder auf eine Einzelperson runterrechnet, damit die Zahl, die ohnehin falsch ist, auch noch möglichst klein wirkt.

Behauptung 9 Du bist einer ziemlich üblen Desinformation aufgesessen, wenn du das nun immer noch nicht kapiert hast:

Behauptung 10 Der Anstieg von 280 ppm auf 390 ppm ist anthropogen verursacht und es ist absehbar, dass es auch noch 560 ppm werden.


Die jährlichen Emissionen sind nämlich weltweit betrachtet am Steigen und nicht am Stagnieren und schon gar nicht am Sinken.

Behauptung 11 Das sind sie bei den Ländern, die das Kyoto-Protokoll unterzeichnet haben, wobei auch hier Ausnahmen die Regel bestätigen.

Behauptung 12 Und du solltest erstmal vernünftig rechnen lernen (unter Berücksichtigung des tatsächlichen Sachverhalts) bevor du dich über unvernünftige Politik beschwerst.

Soooooo nun untersetz BITTE deine Behauptungen... MIT FAKTEN!

Den einzelnen Punkten wurde bereits hier widersprochen - möglich dass Du es nicht gelesen hast - .....

kotzfisch
17.02.2012, 17:17
Diesem Bullshit ist nichts hinzuzufügen.Besonders seine Anmerkung zu einer Art ökologischem Geleichgewicht ist putzig.
Eine Vorstellung aus der Mottenkiste und längst passe.Hammer.Ist das alles?

kotzfisch
17.02.2012, 17:19
Puntagorda....

Das hier ist etwa 1000m über mir.....und hier unten (600m) ist auch scheißkalt....ca 11-13 Grad

http://photos.eltiempo.es.s3.amazonaws.com/76/39/13d16c3d051b2fb4a6ab23efb1bba8ba_720x560.jpg

Puntagorda sagt mir etwas, klaro, si.
Kennst Du S.v. Kentzingen?
Mußt Du fast.
"La Quadrada".Hehehehe.
Plus Hajo, falls der Schlumpf noch an seinem Schiff bastelt, wenn er noch lebt.
Wenn beide noch leben.

Teeernte
17.02.2012, 17:29
Nur nebenbei....



ISCCP KNOWN AND FIXED ERRORS IN DATA PRODUCTS

This page is currently under construction

http://isccp.giss.nasa.gov/errors.html#l (http://isccp.giss.nasa.gov/errors.html#l) :hihi:

Joooooo.....

Teeernte
17.02.2012, 17:34
R2D2 - Gegen - JOKE.... Das CO2 - was in der Luft ist - produziert der Mensch nicht mehr !!!!

Nebenbei - Deutschland produziert mehr CO2 ???? .......wo wir doch 12% auf EE umgestellt haben .....

DAS Bringt ALSO GARNICHTS!!!

r2d2
17.02.2012, 17:37
Der einzige, der hier nichts kapiert, bist DU!:]:]

Du kannst nicht einmal eine einfache Grafik lesen, sonst hättest du erkennen können, dass es schon 20 mal mehr CO2 in der Luft gab wie heute!
Was hat das mit der Aussage zu tun, die ich in Bezug auf den Blödsinn von Kotzfisch geäußert habe. Du wechselst das Thema! Ein netter Versuch einen Gish-Galopp zu starten, wie ein gewisser Kreationist.
http://de.wikipedia.org/wiki/Gish-Galopp


Da reden wir von 7000 ppm und nicht von popeligen 380 von HEUTE!
:eek::eek:
Und wir reden über ein anderes Thema, als das von mir angesprochene.

kotzfisch
17.02.2012, 17:48
Wen, meinst Du kannst Du hier mit Deinen Behauptungen hinter dem Ofen hervorlocken?
CO2 ist nicht das mächtige THG, wie Du unterstellst, wir würden uns hier noch Jahre darüber
austauschen.Laß doch den Vahrenholt sein, den brauchen wir dazu doch gar nicht.
Es gibt keine Klimaleugner- was soll das denn überhaupt sein? erzähle mal?

Oder laß es lieber, trolle Dich in die Gänge und Fluchten des von Jahr zu Jahr sich
mit Staatsknete aufblähenden PIK.

kotzfisch
17.02.2012, 17:50
Von dem Co2, das in der Luft ist, produziert wer nicht mehr? Nichts mehr dazu? Hat nichts dazuproduziert? Nur Sonntags ab 18.00?
Nur GUTE Co2? Und warum nicht?

Angetrunken, um diese Zeit schon?

Teeernte
17.02.2012, 17:59
Und wir reden über ein anderes Thema, als das von mir angesprochene.


http://www.youtube.com/watch?v=E2rgifLrNTQ R2D2....4 fahren ???

Teeernte
17.02.2012, 18:01
über 90% des GESAMTEN CO2 produzieren BAKTERIEN.:hihi:

Teeernte
17.02.2012, 18:05
...ganz Nebenbei :

Kalt = weniger Bakterien......feuchtwarm = viel Bakterien.

r2d2
17.02.2012, 18:12
Also 0,038 Prozent CO2 sind in der Luft; davon produziert die Natur 96 Prozent, den Rest, also vier Prozent, der Mensch. Das sind dann vier Prozent von 0,038 Prozent also 0,00152 Prozent. Der Anteil Deutschlands hieran ist 3,1 Prozent. Damit beeinflusst Deutschland 0,0004712 Prozent des CO2 in der Luft. Damit wollen wir die Führungsrolle in der Welt übernehmen, was uns jährlich an Steuern und Belastungen etwa 50 Milliarden Euro kostet.

Ich bin sehr beeindruckt.Wie vernünftig ist eine solche Politik?
Also 0,038 % CO2 sind in der Luft. Soweit so gut.
Und von dem CO2, das bereits in der Luft ist, produziert die Natur 96%? Wie soll etwas "produziert" werden, das bereits da ist und selbst Bestandteil der Natur ist?
Bitte präzisiere deine Aussage etwas, am besten auch mit Zeitangabe. Wenn etwas "produziert" wird, muss ja auch irgendwas in einer gewissen Zeitspanne entstehen oder sich verändern. Wenn es bereits da ist, wird es nicht mehr produziert.

Hier wäre eine Klarstellung deinerseits angebracht.

Ansonsten habe ich das Recht, das als nicht interpretierbaren bullshit zu bezeichnen, welches Recht du dir ja auch herausnimmst, ohne es zu begründen (außer mit putzig.)

Ich habe nicht behauptet, dass dieses ökologische Gleichgewicht keinen Schwankungen unterworfen wäre. Du liest meine Beiträge scheinbar nur halb.

Aber dass seit 3 Milliarden Jahren die Natur CO2 "produziert" und nur produziert, welches sich in der Atmosphäre anreichert; das hätte dazu geführt, dass wir alle nie geboren worden wären (Unsere Vorfahren wären an CO2-Vergiftung gestorben).

Und du hast es ja nicht geschafft eine Zeitangabe zu nennen, in welchem Zeitraum denn die Natur diese 97% CO2 "produziert" hat, dann muss ich eben interpretativ in deine Aussagen eingreifen. Dann gehe ich einmal davon aus, das eben alle sagen wir mal - alle 100 Millionen Jahre die Natur für fast eine Verdoppelung der CO2-Konzentration gesorgt hätte.

Das liegt nun nicht daran, dass ich deine Beiträge nur halb lese, sondern, dass sie unvollständig sind und daher nichts beschreiben.

Also bitte präzisiere etwas, was du überhaupt sagen wolltest.

Teeernte
17.02.2012, 18:30
Also 0,038 % CO2 sind in der Luft. Soweit so gut.
Und von dem CO2, das bereits in der Luft ist, produziert die Natur 96%? Wie soll etwas "produziert" werden, das bereits da ist und selbst Bestandteil der Natur ist?

Also bitte präzisiere etwas, was du überhaupt sagen wolltest.

Schau mal ....

99,XX % Sind sowiso "Natur". Wenn man Kohle als Naturprodukt annehmen möchte...
...und Erdöl ebenfalls - ein Naturprodukt....

Dann kann man "NEUEN" Kohlenstoff von "Altem" unterscheiden.....

Da gibts tolle Kohlenstoff Isotopen Analysen. (Falls Du so lange in der Schule warst bis die Isotopen durchgenommen wurden ......ich will Dich ja nicht überfordern)

kotzfisch
17.02.2012, 18:33
Stell Dich nicht dümmer.Du weißt genau, wie es gemeint ist.
Nach dem ganzen Schwachsinn von Dir und Deinen Spießgesellen und ökostalinistischen Gesinnungsgenossen, die am liebsten bürgerliche Freiheiten auf dem Throne der grossen Konversion opfern würden, kannst Du froh sein, wenn
überhaupt noch einer auf Deinen Blödsinn abhebt.
Ich habe auch keine Lust Deinen Bockmist genauer anzusehen- prima, dann sind wir ja einig.

kotzfisch
17.02.2012, 18:44
Ich habe nicht behauptet, dass dieses ökologische Gleichgewicht keinen Schwankungen unterworfen wäre. Du liest meine Beiträge scheinbar nur halb.


Nein, weniger als halb, das reicht auch.
es gibt KEIN ÖKOLOGISCHES GLEICHGEWICHT.
Gabs nie.Eine irrtümliche Vorstellung, die genauso blödsinnig
ist, wie der Kinderglaube bezüglich Nachhaltigkeit.

tommy3333
17.02.2012, 18:52
(...) Und der gesamte CO2-Anstieg von 280 ppm auf 390 ppm ist anthropogen verursacht. (...)

Die Schwankungen des CO2, die man durch Eisbohrkernuntersuchungen ermittelt hat, sind dagegen Schwankungen, die nie über 300 ppm lagen.

(...)

Der Anstieg von 280 ppm auf 390 ppm ist anthropogen verursacht und es ist absehbar, dass es auch noch 560 ppm werden. (...)

Daten aus Eisbohrkernen haben zwar den Vorteil, dass sie sehr lange zurückreichen, aber den Nachteil, dass sie kaum Schwankungen aufzeichnen. Bis Luftbläschen fest eingeschlossen werden, können schon mal 70 Jahre vergehen (das hängt vom Übergang einer neuen Schicht von Schnee über Firn zu Eis ab). damit wird das Alter des Eises präziser bestimmbar als das Alter der darin eingeschlossenen Luft. Rekonstruktionen der CO2 Konzentration in der Atmosphäre durch zurückliegende chem. Analysen oder von Pflanzenstoma können daher ein anderes Bild abgeben.

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Ice_Plants/Abbildung_12.jpg
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Ice_Plants/Abbildung_13.jpg

350 ppm im Jahre 830 gemäß Stoma (erstes Bild) oder 420 ppm im Jahre 1822 gemäß chem. Analyse (zweites Bild). Da hast Du Deine "anthropogenen" Ursachen...

PS:
Rekonstruktionen mit der GEOCARB III Methode zeigen zudem eine um ca. 30-40 ppm höhere Konzentration als jene aus den Eisbohrkernen.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Ice_Plants/Abbildung_9.jpg

Das legt den Schluss nahe, dass CO2-Konzentrationen in arktischen Regionen niedriger sind als in niedrigeren Breiten - und dass Du damit Äpfel mit Apfelsinen vergleichst. Das wird auch durch Satellitenbilder gestützt, wenn der Unterschied dort (in der mittl. Troposhäre) auch geringer ist:
http://www.nasa.gov/images/content/411791main_slide5-AIRS-full.jpg

kotzfisch
17.02.2012, 18:54
Ach, Tommy, das sind ja nur ein Bruchteil der Daten, die Beweisen, dass Co2 teils sehr viel höher vorhanden war.Bullshit-Bingo also.

Teeernte
17.02.2012, 19:01
Daten aus Eisbohrkernen haben zwar den Vorteil, dass sie sehr lange zurückreichen, aber den Nachteil, dass sie kaum Schwankungen aufzeichnen. Bis Luftbläschen fest eingeschlossen werden, können schon mal 70 Jahre vergehen (das hängt vom Übergang einer neuen Schicht von Schnee über Firn zu Eis ab). damit wird das Alter des Eises präziser bestimmbar als das der darin eingeschlossenen Luft. Rekonstruktionen der CO2 Konzentration in der Atmosphäre durch zurückliegende chem. Analysen oder von Pflanzenstoma können daher ein anderes Bild abgeben.

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Ice_Plants/Abbildung_12.jpg
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Ice_Plants/Abbildung_13.jpg

350 ppm im Jahre 830 gemäß Stoma (erstes Bild) oder 420 ppm im Jahre 1822 gemäß chem. Analyse (zweites Bild). Da hast Du Deine "anthropogenen" Ursachen...

PS:
Rekonstruktionen mit der GEOCARB III Methode zeigen zudem eine um ca. 30 ppm höhere Konzentration als jene aus den Eisbohrkernen.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Ice_Plants/Abbildung_9.jpg

Das legt den Schluss nahe, dass CO2-Konzentrationen in arktischen Regionen niedriger sind als in niedrigeren Breiten - und dass Du damit Äpfel mit Apfelsinen vergleichst. Das wird auch durch Satellitenbilder gestützt:
http://www.nasa.gov/images/content/411791main_slide5-AIRS-full.jpg

...und noch eine Kurve DRAUF....

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d7/Sunspot_Numbers_German.png

Syntrillium
17.02.2012, 19:03
es gibt KEIN ÖKOLOGISCHES GLEICHGEWICHT.
Gabs nie.Eine irrtümliche Vorstellung, die genauso blödsinnig
ist, wie der Kinderglaube bezüglich Nachhaltigkeit.

hi
stimmt, anpassen oder aussterben, die einzig wichtige Regel von Mutter Natur.

http://s7.directupload.net/images/user/110901/3dqoeuvx.jpg
http://s7.directupload.net/images/user/110901/bjirvgx2.jpg

mfg

Teeernte
17.02.2012, 19:12
Verdammt...da haben unsere Vorfahren vor 240 mio Jahren GAAAAANZ schön "geheizt"!!

Syntrillium
17.02.2012, 19:46
Verdammt...da haben unsere Vorfahren vor 240 mio Jahren GAAAAANZ schön "geheizt"!!

hi,

das war ungefähr um die Zeit, an der die säugetierähnlichen Saurier ausgestorben sind, zeitgleich sank der Sauerstoffgehalt in der Atmosphäre, woraufhin die Evolution die effektivsten Lungen erschuf, die der Dinosaurier.
Auslösemoment für diese Erneuerung war wohl ein Meteorit (unter der Antarktis, Durchmesser des Kraters 480 km), der einen Antipodenschaden, die sibirischen trapps, auslöste.

mfg

r2d2
17.02.2012, 20:17
Von dem Co2, das in der Luft ist, produziert wer nicht mehr? Nichts mehr dazu? Hat nichts dazuproduziert? Nur Sonntags ab 18.00?
Nur GUTE Co2? Und warum nicht?

Angetrunken, um diese Zeit schon?
Ich hab das, so in etwa wiederholt, was du gefaselt hast aus meiner Sicht, das Zeug was du da erzählt hast ist für mich uninterpretierbar. Ich hatte wirklich den Eindruck, dass du besoffen bist. Daher meine Bitte. Könntest du deine Aussage präzisieren.

Aber wie zu erwarten kriegst du das nicht hin.

r2d2
17.02.2012, 20:30
Daten aus Eisbohrkernen haben zwar den Vorteil, dass sie sehr lange zurückreichen, aber den Nachteil, dass sie kaum Schwankungen aufzeichnen.
Das mag vielleicht so sein. Aber das ist momentan noch gar nicht das Thema. Es gibt hier ein relatives Gleichgewicht der CO2-Konzentration um das herum Schwankungen stattfinden, die Ursachen haben. Das sieht eigentlich jedes kleine Kind, nur Kotzfisch nicht.

Wenn man weiter in der Erdgeschichte zurückgeht, gibt es größere Abweichungen. Aber man kann auf Basis der aus Eisbohrkernen ermittelten Daten, einen relativen Mittelwert bilden. Und das CO2 in der Atmosphäre weicht durch Kohlenstoffaustausch mit Ozeanen und Landmassen von diesem relativen Mittelwert ab.

Die Natur "produziert" kein CO2 wie Kotzfisch behauptete. Und damit sind seine 96% die er genannt hat bullshit, bevor er es nicht fertigbringt seine Aussage zu präzisieren. Über dein Thema können wir ein anderes mal reden.

Aber dieser Themenstrang ist bereits über 10 000 Beiträge lang und einige erzählen hier nach wie vor unverständlichen bullshit und können ihre evtl. etwas lax formulierten Aussagen auch auf Nachfrage hin nicht präzisieren.

kotzfisch könnte das Buch von Vahrenholt, das er momentan liest, eigentlich sofort in den Gulli werfen, wenn er mir nicht zustimmt. Denn Vahrenholt stimmt in diesem Punkt, den ich hier anspreche, allein schon deswegen mit mir überein, weil er in bezug auf diesen Punkt sich jeglicher Kritik an der offiziellen Theorie enthielt und ihr damit wie selbstverständlich zustimmte, wie das fast alle machen, ausser ein paar Klimaleugnern wie kotzfisch.

tommy3333
17.02.2012, 20:40
Wenn man weiter in der Klimageschichte zurückgeht, gibt es größere Abweichungen. Aber man kann auf Basis der aus Eisbohrkernen ermittelten Daten, einen relativen Mittelwert bilden. Und das CO2 in der Atmosphäre weicht durch Kohlenstoffaustausch mit Ozeanen und Landmassen von diesem relativen Mittelwert ab. (...)

Man kann zwar aus Eisbohrkerndaten einen "relativen Mittelwert" bilden, obwohl ich diese Daten an sich schon aufgrund ihrer Entstehung für "relative Mittelwerte" - zumindest auf der Zeitachse - halte (natürlich kann man sie auch auf längere Zeitabschitte noch weiter mitteln). Das ist nicht mein Kritikpunkt. Mein Kritikpunkt ist der Vergleich eines Wertes aus zeitlich langfristig gemittelten und räumlich ungemittelten Daten (Eiskernbohrungen) mit Werten aus zeitlich ungemittelten und allenfalls räumlich gemittelten Daten (aus kürzlich zurückliegenden direkten Messungen).

PS:
Ein aus meiner Sicht ähnlicher Fauxpas (nur ohne räuml. Mittelung, dafür aber mit wilden Spekulationen über den zukünftigen Temperaturtrend angereichert) führte auch schon zu Kürbiskerns XXXL-Hockeystick bzgl. Grönlands Temperatur.

Don
17.02.2012, 20:53
Die Natur "produziert" kein CO2 wie Kotzfisch behauptete.

Natürlich tut sie das. Fortlaufend. Denn die Oxidation von C ist kein artifizieller Vorgang. Macht jeder Kopfsalat des nachts.
Die fossilen Energieträger die wir verheizen waren mal Biomasse und davor zwangsläufig CO2. Das ebenfalls die Natur "produzierte". Wer denn sonst? Der schwarze Mann?

Olliver
17.02.2012, 20:53
Wenn man weiter in der Erdgeschichte zurückgeht, gibt es größere Abweichungen.

Stimmt.
Faktor 20!

Also warum beunruhigt Dich das heutig-popelige CO2?

Gönne doch den Pflanzen mal mehr Futter, bietet es doch besseres Pflanzenwachstum und sicherte die Essensproduktion auch für DICH!

romeo1
17.02.2012, 21:08
Stimmt.
Faktor 20!

Also warum beunruhigt Dich das heutig-popelige CO2?

Gönne doch den Pflanzen mal mehr Futter, bietet es doch besseres Pflanzenwachstum und sicherte die Essensproduktion auch für DICH!

Den Klimahysterikern geht es nicht um die Pflanzen, sondern um die Deutungshoheit, wie und wohin sich die Gesellschaft zu entwickeln hat. Deshalb auch die immer schrilleren Töne, da dem CO2-Märchen immer mehr Gläubige abhanden kommen.

r2d2
17.02.2012, 21:08
Man kann zwar aus Eisbohrkerndaten einen "relativen Mittelwert" bilden, obwohl ich diese Daten an sich schon aufgrund ihrer Entstehung für "relative Mittelwerte" - zumindest auf der Zeitachse - halte (natürlich kann man sie auch auf längere Zeitabschitte noch weiter mitteln). Das ist nicht mein Kritikpunkt. Mein Kritikpunkt ist der Vergleich eines Wertes aus zeitlich langfristig gemittelten und räumlich ungemittelten Daten (Eiskernbohrungen) mit Werten aus zeitlich ungemittelten und allenfalls räumlich gemittelten Daten (aus kürzlich zurückliegenden direkten Messungen).
Das Festlegen eines Referenzpunktes ist ein rein mathematisches Konstrukt, das aber sinnvoll ist, um in den Naturwissenschaften über die Ursachen für Abweichungen um diesen Referenzpunkt herum forschen und die Ursachen hierfür ermitteln zu können. Fragwürdig ist das nicht, wenn man weiß, dass der auch mathematisch verschoben werden kann. Bei den Eisbohrkerndaten ist es sinnvoll einen solchen festzulegen und nicht fragwürdig.

Dein Kritikpunkt ist gerechtfertigt. Die neoklimatologischen Daten erfassen Schwankungen in der CO2-Konzentration erheblich präziser, als es die Eisbohrkerndaten können. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die daraus ermittelten Informationen, wenn man sie auf 100 jährige Zeitabschnitte herunterbricht, die Spitzen nicht mehr korrekt wiedergeben, da bereits die Natur da einiges weggeglättet hat.

Dennoch ist mit der Industrialisierung eine zusätzliche CO2-Quelle aufgemacht worden, die berücksichtigt werden sollte, und die man nicht, so wie kotzfisch das macht (noch nach mehr als 10000 Beiträgen hier im Themenstrang) mit bullshit herunterrechnen sollte, zumal, da sie etwa doppelt soviel CO2 emittiert, wie an realem CO2-Zuwachs in der Atmosphäre gemessen werden kann, wenn auch noch der ph-Wert in den Ozeanen sinkt.

Die Ursachen für die Schwankungen der CO2-Konzentration, die man den Eisbohrkerndaten entnehmen kann, sind selbstverständlich natürlichen Ursprungs.

kotzfisch
17.02.2012, 21:28
Es ist eine zusätzliche Mobilisation von Co2 enstanden durch die Industrialisierung, deren Beitrag so marginal ist, dass man nur lachen kann.
Du und Deinesgleichen haben es doch versäumt, darzulegen, daß dies einen messbaren Einfluß auf eine - strittige Erwärmung der Erde -hätte.
Darzulegen, bevor das Wort im Munde verdreht wird, im Sinne von: Beweisen.
Jeden seid Ihr schuldig geblieben, während man nach milliardenteuren Verhinderungdmaßnahmen rief.Ihr!

Geld, dass man im Sinne einer vernünftigen Politik und nicht einer globalen Ablaßpolitik, längst hätte in vernünftige Dinge stecken können.

Ihr seid Fortschrittsverhinderer und Ewiggestrige, denn Eure Beiträge sollen die Menschheit durch das Ausmalen apokalyptischer Schreckensgemälde
zu einem finanziellen Opfer bringen, anstatt, dass sich die feige Politik wirklich angehbarer, wirklich wichtiger Probleme widmet.
Ihr verhindert Fortschritt und Wohlfahrt, indem Ihr die Propagandisten darstellt, einer des Kaisers neue Kleider Situation gegenüber, für die es nur
darum geht, den Menschen Geld abzupressen mit einer fiktiven Bedrohung.

So etwas ist totalitär.

kotzfisch
17.02.2012, 21:31
Wenn Menschen, die das bezweifeln, Leugner sein sollen, werdet Ihr zukünftig Faschisten genannt werden.
Wobei das historisch nicht ganz in Ordnung ist, denn wir wollen den Faschisten nicht zuviel Ehre antun.
Und kein Unrecht.

kotzfisch
17.02.2012, 21:40
http://www.youtube.com/watch?v=k5TfJsjHGKU

Skaramanga
17.02.2012, 21:46
...

Die Natur "produziert" kein CO2

....

http://curezone.com/upload/Members/new03/omg_wtf_cat.jpg

tommy3333
17.02.2012, 21:47
(...)

Dein Kritikpunkt ist gerechtfertigt. Die neoklimatologischen Daten erfassen Schwankungen in der CO2-Konzentration erheblich präziser, als es die Eisbohrkerndaten können. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die daraus ermittelten Informationen, wenn man sie auf 100 jährige Zeitabschnitte herunterbricht, die Spitzen nicht mehr korrekt wiedergeben, da bereits die Natur da einiges weggeglättet hat.

(...)

Einmal das. Totzdem sollte man bei einem Vergleich auch darauf achten, dass die Daten, aus denen die Werte berechnet oder rekonstruiert werden, aus gleich langen Zeitabschnitten gemittelt wurden. Wenn also Eisbohrkerndaten auf jeweils N Jahre langen Zeitabschnitten gemittelt sind, dann sollten wir zumindest auch die gemessenen Daten der jüngsten Vergangenheit auf Zeitabschnitten dieser Länge mitteln. Um dazu einen Vergleichswerte von vor N/2 Jahren zu berechnen, benötigen wir natürlich Messungen, die ebenfalls mindestens die letzten N Jahre umfassen - hat man die nicht erübrigt sich schon der Vergleich. Gemittelte Vergleichswerte, die jünger als N/2 Jahre sind, können demzufolge maximal geschätzt werden (was eigentlich auch so nicht schlimm wäre, da wir auch mit Ungenauigkeiten aus den Eisbohrkerndaten wie bereits beschrieben leben müssen) - allerdings sollte dazu wiederum mehr als nur ein einziger Zeitabschnitt der Länge N Jahre zur Verfügung stehen. Wenn wir aber die Daten aus der jüngsten Vergangenenheit mitteln, dann hat das natürlich auch die Konsequenz, dass die CO2-Emissionen aus fossiler Verbrennung auch nur gemittelt in das Resultat einfließen - egal wie groß deren Anteil am gesamten CO2 Haushalt nun ist (das lasse ich mal dahingestellt).

Wenn eine langfistige Mittelung kurzfristig gemessener Daten nicht möglich ist, dann muss man auch entsprechende Schwankungen in den Proxydaten zulassen und einbeziehen, wenn man aktuelle CO2 Konzentrationen mit langfristig zurückliegenden Vergangenheitsdaten vergleichen will - etwa wg. der Frage, ob es schon mal so hohe Konzentrationen wie "heute" (also eines fixen Zeitpunktes - ohne zeitl. Mittelung, dafür aber mit allen Schwankungen) gegeben haben könnte. Hat man diese Schwankungen in den Proxydaten nicht, weil den Proxydaten diese Variabilität schon von "Natur" aus fehlt, dann ist ein Vergleich mit aktuellen Messdaten nicht ohne Vorbehalt möglich. Zumindest nicht seriös.

Wobei natürlich die CO2 Analyse nur die eine Sache ist. Das allein macht CO2 jedoch längst nicht zu DEM Klimatreiber.

Syntrillium
17.02.2012, 21:52
hi,

Die Forschung ist vorangeschritten, zum jetzigen Stand der Erkenntnis ist aus Klimawandel (genormter Ausdruck) eine Klimavariation (genormter Ausdruck) geworden.

Das heisst was zu diesem Zeitpunkt auf dem Planeten passiert wird mit oder ohne Menschen passieren!

Man kann sich drehen und wenden, wir sind Teil des Universum's und dieses bestimmt die chemischen Wechselwirkungen innerhalb der Atmosphäre, sogar die Gaskonzentrationen beruhen auf dem zusammenspiel der Vier Feldkräfte und keiner kann das beeinflussen. Wir nehmen uns nur zu wichtig und schon ist eine neue Pseudoreligion entstanden.

mfg

Ingeborg
18.02.2012, 00:17
Lawinengefahr seit Tagen sehr hoch


Zum Zeitpunkt des Lawinenunglücks herrschte in Lech am Arlberg laut einer Mitteilung Lawinenwarnstufe 4 – „groß“ – auf der fünfteiligen Skala. Die Lawinengefahr war seit Tagen in den österreichischen Alpen sehr hoch. Immer wieder wurden Lawinenabgänge gemeldet, viele Skifahrer wurden verschüttet. Die Behörden warnten vor Fahrten abseits der Pisten....


Prinz Johan Friso in Lebensgefahr

http://www.focus.de/panorama/welt/royales/unglueck-in-niederlaendischer-koenigsfamilie-prinz-johan-friso-von-lawine-begraben_aid_715266.html

Ingeborg
18.02.2012, 01:06
Die Pointe ist, im Dienst der Neuen Weltordnungs-Politik für eine Weltregierung und hier fortwährend die größte und profitabelste Lüge in der Geschichte zu pflegen: Dass von Menschen verursachtes CO2 die treibende Kraft hinter einer nicht existenten “Erd-Erwärmung” sei. Solche Postulate sind eine Beleidigung für Menschen, die zum Denken fähig sind, indem das leben-spendende (Pflanzen) CO2 nun nur noch 0,038% der Atmosphäre im Vergleich zum vorindustriellen 0,027 Prozent ausmacht - und besonders beleidigend, da nur 1% des atmosphärischen CO2s von menschlicher Aktivität abgeleitet ist!

Die warmistischen Kräfte unter der Führung der EU missachten schamlos jegliche ernsthafte Wissenschaft und sogar das Eingeständnis eines eigenen führenden Mietlings, dass es seit 1995 keine Erderwärmung gebe - sowie Rajendra Pachauri – den UN-IPCC-Klimachef, der offen zugibt, “Klimaforschung” sei nur politische Auftrags-Arbeit. Diese Kräfte missachten Climategate I und Climategate II sowie andere Skandale des NWO Betrugs und hier und hier und hier und hier und hier zum Zwecke des Geldes und der Eine-Welt-Regierung. Die Heuchelei ist hier und hier deutlich ersichtlich. Kein Wunder, dass der Rothschild-Agent, George Soros, verlangt, Google solle vor Menschen, die den Klima-Betrug kritisieren, als “Verschwörungstheoretikern” warnen....

http://euro-med.dk/?p=25940

Syntrillium
18.02.2012, 01:27
hi,

Das im Endeffekt wieder das Kapital drinsteckt braucht man nicht zu betonen, das ist immer so!

mfg

Olliver
18.02.2012, 05:29
Man kann sich drehen und wenden, wir sind Teil des Universum's und dieses bestimmt die chemischen Wechselwirkungen innerhalb der Atmosphäre, sogar die Gaskonzentrationen beruhen auf dem zusammenspiel der Vier Feldkräfte und keiner kann das beeinflussen. Wir nehmen uns nur zu wichtig und schon ist eine neue Pseudoreligion entstanden.

mfg

Milancovich macht das, der schlägt die große Basstrommel, wir Menschen ändern da nichts.
Gar nichts.

Die Situation ist beispiellos, alles ist in bester Ordnung, nicht aber die Art und Weise wie die Öffentlichkeit vom IPCC betrogen wird!

http://www.co2science.org/education/reports/prudentpath/figures/Figure6ao.gif

http://www.co2science.org/education/reports/prudentpath/ch1.php


Wunderschön ist die Regelmäßigkeit der Milancovich-Zyklen zu erkennen, die von den Kreisel-Trudelbewegungen des Systems Erde-Sonne kommen.
Fast wie ein EKG-Herzschlag.
Nur die IPCC-SCHWINDLER-BANDE haben diese erkennbaren Zyklen in ihr Modell nicht eingebaut.
Programmierer sagen dazu:
Wer Mist einprogrammiert darf kein Gold erwarten! oder so ähnlich.
;-)

Olliver
18.02.2012, 05:56
http://euro-med.dk/bil/climate-lie-best.jpg

http://euro-med.dk/bil/climate-lie-best.jpg

Teeernte
18.02.2012, 07:26
Das mag vielleicht so sein. Aber das ist momentan noch gar nicht das Thema. Es gibt hier ein relatives Gleichgewicht der CO2-Konzentration um das herum Schwankungen stattfinden, die Ursachen haben. Das sieht eigentlich jedes kleine Kind, nur Kotzfisch nicht..

Heeee.... WAS für ein Gleichgewicht????

........das die Tiefsee ein paar mehrstellige Qubikkilometer CO2 beherbergen?

(Oder - aus Deinem Text zu entnehmen - .....

Die Landmassen - die aus XX-CO3 bestehen....unter anderem Gips und Marmor -

:::Die 50 % des Co2 das auf der Erde entstehen KÖNNTE - gebunden hat ?

MUMMENSCHANZ !

Das Gleichgewiicht - zumindest Chemisch - stellt sich mit JEDEM CO2 ein.

....und das Physikalische Gleichgewicht stellt sich auch mit NUR Menschengemachtem CO2 innerhalb sekundenbruchteilen ein.

DAS CO2 Gleichgewicht ist "ANALOGKÄSE" - Ein Marketing Gag.

Teeernte
18.02.2012, 07:32
Einmal das. Totzdem sollte man bei einem Vergleich auch darauf achten,
Wobei natürlich die CO2 Analyse nur die eine Sache ist. Das allein macht CO2 jedoch längst nicht zu DEM Klimatreiber.

Nur gaaaaanz Nebenbei.

Die Schweizer haben bei den Eisbohrkernen mitgeforscht. gibt einen interessanten Artikel über Bakterieneinschlüsse...CO2 durch Bakterien...Ausgasungen während des Transports..(man berücksichtige den Druckunterschied) , Sauerstoffisotopen - und Sigma Untersuchungen - die zeigen das es grosse Verschiebungen im Eisbohrkern - vor ALLEM nach dem RAUSWURF des Mannschen Baumringvergleichs - gekommen ist.

Es gibt ausserdem viele Sedimentforschungen - die gaaaanz langsam an den REELLEN WERT komen.

Die Petze
18.02.2012, 09:01
Puntagorda sagt mir etwas, klaro, si.
Kennst Du S.v. Kentzingen?
Mußt Du fast.
"La Quadrada".Hehehehe.
Plus Hajo, falls der Schlumpf noch an seinem Schiff bastelt, wenn er noch lebt.
Wenn beide noch leben.

Nee...kenn ich nicht....cabeza quadrada heisst hier so ziemlich jeder Deutscher :D

Heut eiskalter Wind....keine Wolken...gefühlte 3 Grad.....bäh....
Meine Tomaten sind schon halb erfroren....X(

kotzfisch
18.02.2012, 09:16
Unsere Diskussion über La Palma setzen wir lieber per PN fort, ok?

kotzfisch
18.02.2012, 09:43
1. CO2 ist kein wirksames Treibhausgas (marginal an den Flanken des Fensters zwischen ca. 8-15 mMetern)
Für das Gegenteil gibt es keinen einzigen, belastbaren Beweis.


Selbst, wenn das FALSCH wäre, wäre der Temp. Anstieg, den man damit* theoretisch verhindern könnte, selbst nach
IPCC Eingeständnis im hundertstel Grad Bereich, mithin völlig irrelevant, zumal im Hinblick auf überlagernde natürliche
Schwankungen.

Nichts, was hier nach 10900 Postings zu lesen ward, konnte daran etwas ändern.


Was wir sehen und lesen durften, war die häßliche Fratze derjenigen, die eine gesellschaftliche
Utopie im Sinne der großen Transformation anstreben und dabei die Abschaffung bürgerlicher Freiheiten
nicht nur in Kauf nehmen, sondern zur Durchsetzung ihrer Dystopie im Sinne der Schaffung einer totalitären
Struktur vorantreiben.

Feinde der Freiheit im Sinne von Popper oder Vaclav Klaus, der ganz richtig bemerkte, dass unserer Freiheit
bedroht ist durch die Ideologie der AGW.

Die neue Unfreiheit kommt also aus genau jener Ecke.

Die Bezeichnung Klima SS wäre also vermutlich genau richtig in Zukunft.
(Sie möchten ja laut Kürbiskuchen auch das Gleiche mit uns "Leugnern" anstellen: mundtot machen,konzentrieren,vernichten).
* der Milliardenteuren und sinnlosen CO2 Emissionsverhinderung zu Lasten einer funktionierenden Volkswirtschaft.

kotzfisch
18.02.2012, 09:55
Das Schlimme ist, dass die Nutznießer und Lobbyisten, die von einem maßlos subventionierten Klimazirkus profitieren,
wider besseren Wissens falsches Zeugnis ablegen.Sollten sie sich dessen gar nicht bewußt sein, dann wären sie statt
gierige Trittbrettfahrer und Klimagewinnler gefährliche Fanatiker.

Mitunter und spätestens mit der Bemerkung "vielleicht für Euch kein Platz mehr in einer dekarbonisierten Welt"(*)
und dem Ruf nach ACTA ("Damit man Euch endlich das Maul stopfen kann") haben sie ihre Maske fallen lassen.

Totalitarismus kommt im Gewande der hehren Planetenrettung daher.Wer das noch kauft, dem ist nicht mehr zu helfen.


(*) Er sprach von "karbonatisierter" Welt aber der Unterschied muß einem nicht klar sein, wenn man ein leistungsloses
Einkommen an einem sinnfreien Klimainstitut erhält.

Teeernte
18.02.2012, 10:21
Das Schlimme ist, dass die Nutznießer und Lobbyisten, die von einem maßlos subventionierten Klimazirkus profitieren,
wider besseren Wissens falsches Zeugnis ablegen.Sollten sie sich dessen gar nicht bewußt sein, dann wären sie statt
gierige Trittbrettfahrer und Klimagewinnler gefährliche Fanatiker.

Mitunter und spätestens mit der Bemerkung "vielleicht für Euch kein Platz mehr in einer dekarbonisierten Welt"(*)
und dem Ruf nach ACTA ("Damit man Euch endlich das Maul stopfen kann") haben sie ihre Maske fallen lassen.

Totalitarismus kommt im Gewande der hehren Planetenrettung daher.Wer das noch kauft, dem ist nicht mehr zu helfen.


(*) Er sprach von "karbonatisierter" Welt aber der Unterschied muß einem nicht klar sein, wenn man ein leistungsloses
Einkommen an einem sinnfreien Klimainstitut erhält.

Die TOTALE Kontrolle - kommt nicht - SIE ist schon da !!!

Programme :

AMFIS = Aufklärung mit mobilen und Ortsfesten Sensoren im Verbund

und

Indect = Intelligentes Informationssystem zur Unterstützung und Überwachung , Suche und Erfassung für die Sicherheit von Bürgern in städtischer Umgebung.


Ein Zusammenschluss von Verfahren der Gesichts-, Kennzeichenerfassung im Zusammenwirken mit der Kommunikation in Emails, Gesprächen....bis hin zum Bewegungsprofil.


HEIL Grün !

....und die gesammelten "Werke" von Pol Pot, Stalin und Adolf ....sind "Kleinkram" gegen die geplante Reduzierung der Weltbevölkerung -

AUF E I N E Miliarde Menschen.

Ich geb den Löffel NICHT freiwillig ab! :no_no:

romeo1
18.02.2012, 10:22
Das Schlimme ist, dass die Nutznießer und Lobbyisten, die von einem maßlos subventionierten Klimazirkus profitieren,
wider besseren Wissens falsches Zeugnis ablegen.Sollten sie sich dessen gar nicht bewußt sein, dann wären sie statt
gierige Trittbrettfahrer und Klimagewinnler gefährliche Fanatiker.

Mitunter und spätestens mit der Bemerkung "vielleicht für Euch kein Platz mehr in einer dekarbonisierten Welt"(*)
und dem Ruf nach ACTA ("Damit man Euch endlich das Maul stopfen kann") haben sie ihre Maske fallen lassen.

Totalitarismus kommt im Gewande der hehren Planetenrettung daher.Wer das noch kauft, dem ist nicht mehr zu helfen.


(*) Er sprach von "karbonatisierter" Welt aber der Unterschied muß einem nicht klar sein, wenn man ein leistungsloses
Einkommen an einem sinnfreien Klimainstitut erhält.


Die Klimahysteriker erinnern mich in ihrem Wahn mit der großen Transformation, an religiöse Fanatiker wie Savanarola in der Renaissance in Italien.

Skaramanga
18.02.2012, 10:28
http://www.glebedigital.co.uk/green%20fascism.jpg http://4.bp.blogspot.com/_NPeIdlHaoaQ/S32W9hQGEtI/AAAAAAAAGH8/0VPm7IxQYJE/s400/eco-fascist.jpg

http://rense.com/1.imagesH/climatology_dees.jpg

http://lys-dor.com/wp-content/uploads/2011/06/dreamstime_375996.jpg

http://waketea.com/main/wp-content/uploads/2011/09/Agenda21_green.jpg

Teeernte
18.02.2012, 10:48
Durch die 8 Säulen der Globalisierung:

1. Krieg gegen den Terror,

2. Regionalisierung,

3. Klimawandel

(ehemals die globale Erwärmung - ein Begriff, der mit Bedacht entsorgt wurde, da es offensichtlich ist, es gibt keine Erwärmung),


4. geplante globale Finanzkrise / Wirtschaftskrise

5. Masseneinwanderung

6. Outsourcing von Arbeitsplätzen

7. Abschaffung der Demokratie

8. Kapitalistische Gewalt der Multinationalen Konzerne, während die Massen in einem kommunistischen System (Agenda 21) zu leben haben, ist die NWO sicher, eines ihrer Ziele zu erreichen:

die Mittelschicht abzuschaffen.

Der “Krieg gegen Terror” wird zunehmend ein Krieg gegen einheimische Bevölkerungen, die Diktatoren immer als Feinde sehen - so jetzt sind Röntgen-Tiefscanners in Australien eingeführt worden - die USA folgt wahrscheinlich nach - neben den bereits weit verbreiteten Oberflächen-Röntgenscanners.

http://euro-med.dk/?p=10307

UN-Generalsekretär: Klimakommunismus Oder Untergang. Professor: “Dies Ist Die Eine-Weltreligion”

Der "Krieg" (Kürbis.....) ist eröffnet.

Olliver
18.02.2012, 11:26
http://euro-med.dk/?p=10307

UN-Generalsekretär: Klimakommunismus Oder Untergang. Professor: “Dies Ist Die Eine-Weltreligion”

Der "Krieg" (Kürbis.....) ist eröffnet.

Stimmt,

es ist ein Krieg der POLITISCHEN KORREKTNESS gegen die eigene Bevölkerung

Öko-Kommunismus-Sozialismus pur.

Wo das endet sollte jedem klar sein!

Ganz_unten
18.02.2012, 12:03
hi,

Die Forschung ist vorangeschritten, zum jetzigen Stand der Erkenntnis ist aus Klimawandel (genormter Ausdruck) eine Klimavariation (genormter Ausdruck) geworden.

Das heisst was zu diesem Zeitpunkt auf dem Planeten passiert wird mit oder ohne Menschen passieren!

Man kann sich drehen und wenden, wir sind Teil des Universum's und dieses bestimmt die chemischen Wechselwirkungen innerhalb der Atmosphäre, sogar die Gaskonzentrationen beruhen auf dem zusammenspiel der Vier Feldkräfte und keiner kann das beeinflussen. Wir nehmen uns nur zu wichtig und schon ist eine neue Pseudoreligion entstanden.

mfg

Klimavariation?
Von Anbeginn sprachen die Protagonisten beim IPCC von "Klimaerwärmung" durch anthropogene CO2-Emissionen.
Wir dürfen es nicht zulassen, dass man im "Qualitätsjournalismus" jetzt von "Klimavariation" spricht, denn die hat es immer gegeben und wird es immer geben, "anthropogen" verursacht oder nicht!
Sie sollen endlich offiziell einräumen, dass es den auf anthropogenen CO2-Emissionen beruhenden "Klimaerwärmungseffekt" so nicht gibt, wie es seit zehn Jahren behauptet wird!

Ingeborg
18.02.2012, 12:11
Vahrenholt/Lünings "ketzerische" Klimathesen erhitzen die Gemüter der Medienmenschen nach wie vor. Nun hat die Financial Times Deutschland (FTD) nach eigenem Bekunden: Die Zeitschrift für "aktuelle Nachrichten über Wirtschaft, Politik, Finanzen und Börsen" ihre Leser zur Abstimmung über diese aufgerufen. Die Leser sollten darüber abstimmen, ob sie sie als Lobbyistengeschwätz abtun oder für richtig bzw. für einen wichtigen Denkanstoss hielten. Knapp 5000 Leser beteiligten sich an der Umfrage. 70 % hielten diese Informationen für richtig (42%), oder einen guten Denkanstoß (28%).

Nur 30 % votierten für Humbug oder Lobbyistengerede ...

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/ftd-umfrage-70-zustimmung-fuer-vahrenholtluening-thesen-zum-klimawandel/

Ganz_unten
18.02.2012, 12:44
http://www.mikestopa.com/2012/02/sixteen-concerned-scientists/


Sound science will, unimpeded by the hysterics, lead to sensible public policy.

It is my belief that the final conclusion will be that CO2 produced by humanity will be found to be of only minor importance for global climate
and that it will be heavily outweighed by exchange of heat with oceans of evolving temperature and other factors such as solar-determined cloud formation.

But I am open to evidence and, alas, a lot of global warming hysterics in the scientific community (and especially in the non-scientific, political community)
have their ears stopped with gobs of wax.

http://online.wsj.com/article/SB10001424052970204301404577171531838421366.html?m od=WSJ_hpp_RIGHTTopCarousel_1


In conclusion, global warming is an unchallengeable “consensus” only among those who deeply yearn to save the planet.

The conviction of those politicians and activists and (few) scientists that debate is destructive is itself destructive.

It arises from the dungeons and dragons psychodrama going on in the minds of those deluded saints – where they embody themselves as the White Wizards and the skeptics as the Morlocks.

Wir sind die "Morlocks" , die vom PKK sind die "White Wizzards" ?
Es ist aber umgekehrt!

Olliver
18.02.2012, 13:22
Eine 4000-jährige Geschichte über Grönlands Oberflächentemperatur

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_a50dab3e5d.jpg.jpg

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/eine-4000-jaehrige-geschichte-ueber-groenlands-oberflaechentemperatur/

Viel Lärm um NICHTS, wie gesagt!

UND wir haben noch ca. 2-3 Grad bis zum mittelalterlichen Klima-OPTIMUM!

Auf gehts!

;-)

Ganz_unten
18.02.2012, 13:42
http://discover.itsc.uah.edu/amsutemps/execute.csh?amsutemps+002
Offensichtlich ist kein Trend für Erwärmung auf Basis von Messwerten festzustellen.
http://troyca.wordpress.com/2011/10/03/quick-update-on-lag-between-sst-and-amsu-600-mb-with-daily-data/

Ganz_unten
18.02.2012, 13:55
Englische Journalisten berichten über die möglichen himmelsmechanischen Ursprünge des Wettergeschehens objektiver als unsere hochbezahlten Qualitätsjournalisten beim öffentlich rechtlichen Rundfunk und Fernsehen.
http://www.telegraph.co.uk/comment/columnists/borisjohnson/8213058/The-man-who-repeatedly-beats-the-Met-Office-at-its-own-game.html

Karl_Murx
18.02.2012, 14:07
Sorry etwas OT aber ich find das zu geil:

Ich wiki eben grad Fritz Vahrenholt, und les, er ist bei der Körber-Stiftung.

Das geile;

Ich seh vorgestern, in der S-Bahnstation Jungfernstieg Ausgang Ballindamm, einen Aushang der Körberstiftung:

Debating Europe: Mehr Europa wagen!

"Bundesfinanzminister a.D. Peer Steinbrück spricht mit jungen Europäern darüber, wie wir die euroäische Idee angesichts neuer Herausforderungen neu erzählen können"

Astreines sozialpädagogen-marketing Newspeak...

"neue Herausforderungen" - "neu erzählen" - zu geil!


Auf der Netzseite der Stiftung steht es so:


Die Schuldenkrise hat das Vertrauen der Bürger in Europa erschüttert. Steuert Europa sogar auf einen Zerfall der Staatengemeinschaft zu? Bundesfinanzminister a.D. Peer Steinbrück fordert seit Monaten, die europäische Idee neu zu erzählen. Langfristige Konzepte und Initiativen des Europäischen Rats sollen das Gespenst der Rückkehr zum Nationalitätendenken vertreiben.


Davon ab: Tja, es ist sehr wichtig die Deutungshoheit zu behalten - also wenn die Lüge nicht mehr aufrecht erhalten werden kann, dann zumindest selber aufräumen, das Heft in der Hand behalten.

Guter Bulle, böser Bulle.

So wie die Soze Sarrazin, klärt er nun auf, das im IPCC Greenpeace und WWF das Sagen haben - hat ja vorher keiner gewußt...

Der schwarze Depp, die CDU und FDP machen dann allerdings weiterhin (bzw. jetzt so richitg) Klimawandel und Multikulti..... das ist ja auch ihre Aufgabe - der Depp zu sein.


Sollte im Verlauf dieses Forums das Mißverständnis aufgetreten sein, daß ich für einen Anhänger Vahrenholts gehalten werde, weil ich seine Aussagen hinsichtlich der Fälschungen des IPCC und der unwissenschaftlichen Treibhausgastheorie unterstützt habe: Logisch ist er nícht mehr oder weniger ein Lobbyist als die anderen Hanseln auch. Es geht mir aber in erster Linie darum, wie bestimmte Aussagen in der Öffentlichkeit von den Leuten wahrgenommen werden. Da zählt schon, daß das, was mehr oder weniger inzwischen Allgemeingut ist, öffentlich ausgesprochen wird. Bis auf die Blockparteien im Bundestag, wo es auch nur noch das Gesetz des Beharrungsvermögens einer großen Masse ist, die einmal in Bewegung versetzt wurde, glaubt der linksgrünen Klima-Mischpoke niemand mehr die Parolen. Ich denke mir, man wird das in der nächsten Zeit stillschweigend beerdigen. Genau genommen findet das jetzt schon statt.

Teeernte
18.02.2012, 15:22
http://discover.itsc.uah.edu/amsutemps/execute.csh?amsutemps+002
Offensichtlich ist kein Trend für Erwärmung auf Basis von Messwerten festzustellen.
http://troyca.wordpress.com/2011/10/03/quick-update-on-lag-between-sst-and-amsu-600-mb-with-daily-data/

Deshalb "Rechnen" die KlimaTerroristen ja auch 3 Grad dazu!

Olliver
18.02.2012, 15:50
http://www.youtube.com/watch?v=mjWs7XArpeA&feature=related

Propaganda direkt in Kinderhirne geblasen!

Olliver
18.02.2012, 16:02
http://www.youtube.com/watch?v=dlBzwU1jMQU&feature=related

http://www.co2-verarschung.de/Warum.34376.html