PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 [5] 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118

politisch Verfolgter
10.01.2009, 19:06
Son Affenpinscher ist doch völlig belanglos.
Goldene Usernetze samt erdnaher Solarenergie müssen her.
Hier spielt die Musik.

Germaninsky
10.01.2009, 20:33
Das ist richtig. Allerdings können wir seit einigen Jahren per Satellit Fixpunkte an Land vermessen und damit das Heben und Senken der tektonischen Platten bestimmen. Konnte man vorher nur relativ zueinander, da der Referenzpunkt fehlte.


Und du warst offenbar schon in der Schule der Klassenkasper. Keine Ahnung aber große Klappe.

Sorry Don ,
ich wollte dich nicht ärgern ......Friede...??

Aber trotzdem die Frage:
bist Du so ein tektonischer Satelitten Fixpunkt ??

politisch Verfolgter
10.01.2009, 20:40
Heben und senken sich damit nicht auch die Gravitationsäquipotenziale der SatellitenUmlaufbahnen, die ja (stark übertrieben gesagt) kartoffelförmig ausfallen?
Ordnen sich Massen anders an, verändert sich auch die von ihnen bewirkte Raumkrümmung.

jochen53
11.01.2009, 06:49
Mir ist aber immer noch nicht klar wie ein Satellit z.B. die Hebung eines neuen Vulkans am Meeresboden erkennen bzw. messen kann, wenn niemand weiß wo genau dies am Meeresgrund gerade stattfindet. Stichwort Tsunami. Den hatte auch niemand vorhergesagt.

Vieleicht gibt es ja in Zukunft Meßgeräte, die wirklich bis auf den Meeresgrund flächendeckend auf den cm genau den Pegel messen können.

An der australischen Küste ist ein Pegelstand von vor 300 Jahren in einem Felsen eingemeißelt. Seitdem hat es zumindestens dort keine wesentliche Veränderung gegeben.

Der höchste Pegelstand in Venedig wurde 1966 gemessen, in Hamburg 1976.

scanners
11.01.2009, 07:40
Die "Erderwaermung" konnte ich heute wieder hautnah erleben: -14° Grad

ja, sau kalt zur zeit ... brrr....

dabei haben die grünen doch versprochen das es wärmer wird ....

romeo1
11.01.2009, 09:04
Mir ist aber immer noch nicht klar wie ein Satellit z.B. die Hebung eines neuen Vulkans am Meeresboden erkennen bzw. messen kann, wenn niemand weiß wo genau dies am Meeresgrund gerade stattfindet. Stichwort Tsunami. Den hatte auch niemand vorhergesagt.

Vieleicht gibt es ja in Zukunft Meßgeräte, die wirklich bis auf den Meeresgrund flächendeckend auf den cm genau den Pegel messen können.

An der australischen Küste ist ein Pegelstand von vor 300 Jahren in einem Felsen eingemeißelt. Seitdem hat es zumindestens dort keine wesentliche Veränderung gegeben.

Der höchste Pegelstand in Venedig wurde 1966 gemessen, in Hamburg 1976.


Hebungen und Senkungen der Erdoberfläche werden durch fest installierte Meßpunkte per GPS automatisch bestimmt. Wie genau dies ausschließlich mit Satelliten ist weiß ich nicht, da solche Vorgänge meistens im mm und cm- Bereich stattfinden und sich meisten über Jahre bis Jahrzehnte hinziehen. So wurde z.B. die Hebung eines Teilgebietes des Yellowstone-Nationalparks durch den Vergleich 2-er Präzisionsnivellements vom Ende des 19. Jahrhunderts und von vor einigen Jahren festgestellt.

jochen53
11.01.2009, 09:22
Ja schon, aber ich hatte eigentlich die Vulkane unter Wasser gemeint. Vermutlich ist davon erst ein kleiner Teil geographisch erfasst. Was ich meine, es ist eine Rechnung mit sehr vielen Unbekannten. Das erleichtert die Erstellung von Modellen und Prognosen nicht gerade.

kotzfisch
11.01.2009, 09:25
Mir ist aber immer noch nicht klar wie ein Satellit z.B. die Hebung eines neuen Vulkans am Meeresboden erkennen bzw. messen kann, wenn niemand weiß wo genau dies am Meeresgrund gerade stattfindet. Stichwort Tsunami. Den hatte auch niemand vorhergesagt.

ZITATENDE jochen:

Wer sagt denn, das ginge?
Sensationell.

Ein Seher ist unser uns!

romeo1
11.01.2009, 09:32
Mir ist aber immer noch nicht klar wie ein Satellit z.B. die Hebung eines neuen Vulkans am Meeresboden erkennen bzw. messen kann, wenn niemand weiß wo genau dies am Meeresgrund gerade stattfindet. Stichwort Tsunami. Den hatte auch niemand vorhergesagt.

ZITATENDE jochen:

Wer sagt denn, das ginge?
Sensationell.

Ein Seher ist unser uns!

Ich denke, daß genaue Prognosen ausschließlich mit Satellitenmessungen nicht möglich sind. Über die Erde verteilt gibt es etliche geophysikalische Meßstationen, mit denen Erdbewegungen gemessen werden. Man kann z.B. die Lage und die Tiefe von Erdbewegungen feststellen, so kann man durch die Häufung von Erdbewegungen in einem Gebiet, den Aufstieg von Magma zur Erdorberfläche abschätzen. Genaue prognosen aber, wann und in welcher Stärke ein Erdbeben oder Vulkan ausbricht sind gegenwärtig noch nicht möglich. Da haben sich schon Heerscharen von Fachleuten die Zähne daran ausgebissen und daran dürfte sich auch in den nächsten Jahrzehnten nicht viel ändern.

kotzfisch
11.01.2009, 09:33
Ja Rikimer: genau um einen planwirtschatlichen Umbau aller Gesellschaften geht es bei dem PIK Dokument.Natürlich ist es Müll und hat mit Wissenschaft nichts zu tun, aber eine Menge mit Ideologie.Die Wenigstens haben begriffen,wie gefährlich das Umbauprogramm dieser Leute ist.

Dagegen ist ein Totalitarismus, beschränkt auf ein Land,ein Kindergeburtstag!

kotzfisch
11.01.2009, 09:35
So ist es- es wäre mir neu, könnten Vulkankieker jetzt mit Sats auch untermeerisches Beobachten.

Ingeborg
11.01.2009, 10:49
Stimmt!

Der große Plan.

politisch Verfolgter
11.01.2009, 11:17
Da hilft eben nur: weg mit der Arbeitsgesetzgebung.
Dann ist die Marktwirtschaft vom mod. Feudalismus entlastet.
Unermeßlich viel erdnahe Solarenergie ist in goldene Netze einzuspeisen, deren Managements Userdividende bezwecken.
Nicht mal anonyme Inhaberschaften sind für die marktwirtschaftl. Profitmaximierung der betriebslosen Anbieter erforderlich.
Damit wäre die Welt längst ein ökonomisch und ökologisch intakter high tech Rosengarten.
Wir könnten 10 000 Jahre weiter sein.
Stattdessen haben 1 % 60 %, während die halbe Menschheit von unter 1 $% tgl. dahin vegetiert.
99 % der techn.-wiss. Entwicklung stammt von Betriebslosen.
99 % der Menschen sind z.T. extrem weit davon entfernt, ihr mentales Leistungsprofil adäquat umzusetzen.
Den Wahnsinn stoppen heißt, Sozialstaaten und ÖDs um mind. 90 % abbauen, die Arbeitsgesetzgebungen entfernen, niemanden gesetzlich mit "Arbeitnehmer"-Konstrukten kontaminieren.
Goldene Netze sind pure Vernunft. Dazu gibts noch nicht mal die Wissenschaften.

Don
11.01.2009, 11:30
Mir ist aber immer noch nicht klar wie ein Satellit z.B. die Hebung eines neuen Vulkans am Meeresboden erkennen bzw. messen kann, wenn niemand weiß wo genau dies am Meeresgrund gerade stattfindet. Stichwort Tsunami. Den hatte auch niemand vorhergesagt.

Vieleicht gibt es ja in Zukunft Meßgeräte, die wirklich bis auf den Meeresgrund flächendeckend auf den cm genau den Pegel messen können.

An der australischen Küste ist ein Pegelstand von vor 300 Jahren in einem Felsen eingemeißelt. Seitdem hat es zumindestens dort keine wesentliche Veränderung gegeben.

Der höchste Pegelstand in Venedig wurde 1966 gemessen, in Hamburg 1976.

Ich sprach nur das technische Prinzip an, ich bin Ingenieur, kein Geologe.

Am Meeresgrund kann vermutlich niemand wirklich was messen, jedoch ist der Graben entlang Sumatra bekannt und den Umfang der tektonischen Verschiebung beim Tsunami ließ sich aus der Stärke des Tsunamis rückrechnen.
(Es gibt hinreichend genaue Rechenmodelle um die Kraft und Auslenkung zu berechnen die man braucht um eine bestimmte Welle auszulösen. Sonst könnte man auch keine vernünftigen Wellenbäder bauen)

Was den Pegel betrifft, der ist wenn man ihn auf der Erde mißt immer relativ zur Landmasse auf der der Fixpunkt bestimmt wird.

Mach mal eine Badewanne voll und stecke ein Glasrohr mit einem Schwimmer bis auf den Boden der Wanne. Dann mach ein paar Wellen. Das wird den Schwimmer relativ wenig beeindrucken, da die Druckschwankungen sich bis in die Tiefe der Einlaßöffnung größtenteils ausgleichen, während das Wasser unkontrolliert um das Glasrohr herumschwappt.

Wenn Du also eine Meßdose in einiger Tiefe anbringst wird sie sehr zuverlässig den Pegelstand und die langfristige Veränderung anzeigen. Relativ zum entsprechenden Festlandsockel natürlich. Hebt oder senkt sich der, muß man probieren das rauszurechnen.

Zum Beispiel schiebt sich die afrikanische Platte unter die eurasische. die Alpen heben sich jedes Jahr um ein paar Millimeter. Die afrikanische Platte samt dem Mittelmeerbecken drückt sich nach unten. Ergo läuft Atlantikwasser nach und der Pegel des Mittelmeers steigt. Ganz ohne Gletscherschmelze.

Das Ganze ist nicht trivial, hatte ich auch nicht behauptet. Es ist lediglich kein Problem die Pegeländerung relativ zum entsprechenden Festsockel zu bestimmen.

Was die Satelliten anbelangt, deren Bahnen sind in Bezug zum Erdmittelpunkt äußerst exakt bestimmbar. Die Entfernungsbestimmung per Dopplermethode zu einer beliebigen Oberfläche ist also ebenfalls sehr exakt möglich. Wobei hier beim Meeresspiegel die große Zahl der Messungen eine Tendenz des Mittelwerts ergibt.

Ich habe derzeit keinen Überblick ob da was steigt oder fällt. Derzeit wächst zum Beispiel das Eis der Antarktis dramatisch und verringert damit das freie Wasservolumen. Wird es wärmer enthält die Atmosphäre mehr Wasser. Ebenfalls nicht trivial.

Ingeborg
11.01.2009, 11:33
50 % der Benzins - weltweit -

verprassen die AMerikaner.

politisch Verfolgter
11.01.2009, 12:58
80 % der US-Privathaushalte haben 2 % des dortigen Privatvermögens.
Wollen wir Alle den energetischen Anspruch der weltweit 1 % Begütertsten realisieren, benötigen wir 1000mal so viel und damit selbstverständlich völlig saubere el. Energie.
Die Energie ist da, wird von der Sonne laufend geliefert.
Sie ist in goldene Netze einzuspeisen, womit die techn.-wiss. Entwicklung, die sowieso zu 99 % von Betriebslosen stammt, im Interesse der Menschheit massiv voranzubringen ist.
Wirtschaftskrisen und Kriege behindern das massiv, sind Ausdruck modernen Feudalismus.
Wer will uns absprechen, nicht so viel wie nur irgend möglich saubere el. Energie zu verbrauchen????
Wer will sich das Recht dazu rausnehmen?
Wer wagt es, uns zu erklären, es solle nicht sein, es sei politisch nicht gewollt?

kotzfisch
11.01.2009, 13:07
Ingeborg: macht nichts-Öl gibts genug!
Von wegen fossil!

politisch Verfolgter
11.01.2009, 13:28
So, damits nicht zu langweilig wird:
Wir benötigen inverse Starcatcher mit pseudorealen Displayfenstern, auch gegen Asteroideneinschläge und sonstige Oberflächenbedrohungen.
Damit hat man den jeweils gewünschten echtzeitlichen Ausblick auf alles, was Kameraaugen öffentl. präsentieren können.
Auf der Erdoberfläche gibts unberührte Natur, der zur Fortbewegung nur etwas Raum ausgeinselt wird.

Alles geht mit Strom schon längst.

kotzfisch
11.01.2009, 13:30
Inventarisierte Großraumbefriediger korrumpieren die intime Urszene freudianischen Zuschnitts durch vektorisierte Komplementärionen....oder wie?

politisch Verfolgter
11.01.2009, 13:40
Ach was ;-)
Roboter mit Strom Löcher bohren lassen, darin inverse Starcatcher installieren, die aus ihren Erbauern bestehen.
Dazu Schwarmintelligenz von Klein(st)robotern nutzen.
Das ist vor Erreichen der Unbrauchbarkeit dieser Komponenten wieder abbaubar oder laufend umbaubar, je nach techn. Entwicklungsstand.
Auf der Oberfläche gibts damit das Paradies ursprünglicher Natur zu genießen.
Dabei läßt sichs auch waagrecht bohren, auch zwecks Beförderung von Menschen und Gütern.
Statt in 3 km Höhe gegen Wind, Schwerkraft und Druckdifferenzen zu kämpfen, eben unterirdisch z.B. diese Höhe per Displays simulieren.
(Rück)Bauregionen können zudem solange vom Rest hermetisch abgeschottet werden, belästigen niemanden.
Wie man sieht, gibts nun aber wirklich unermeßlich viel zu tun, um unermeßlich gut und auch lange zu leben.
Wer will, kann bald die Wände pseudodurchsichtig bekommen.
Da ists egal, von wo aus man dort hinguckt.
Das wird auch in fensterlosen Nurflüglern kommen.

Ingeborg
11.01.2009, 15:11
“Man muss eine gewisse Panik schüren, und dann fliesst das Geld.”

- Prof. John Christy (Lead author for IPCC reports)

Ekelbruehe
11.01.2009, 15:11
Hauptsache die Wuesten werden groesser.

Ingeborg
11.01.2009, 15:13
Hauptsache die Wuesten werden groesser.

grüner

weils mehr regnet

Ingeborg
11.01.2009, 15:14
Ingeborg: macht nichts-Öl gibts genug!
Von wegen fossil!

Mach aber was, wenn man deswegen Länder überfallt. :cool2:

kotzfisch
11.01.2009, 15:27
Stimmt Inge, da kann man mal sehen,wie kotzdämlich die US Amerikaner sind.Kurze Saddam Amnestie ("Ist doch ein gaaanz Lieber!") und "up we go..." mit der Ölproduktion-Deppen halt.

Alles unnötig im Prinzip.

Diktatorenkuscheln hätte es auch gebracht.

mneschenrechte---Bruharharhar...............

jochen53
11.01.2009, 16:46
Mir ist ja schon klar dass es diverse Techniken zur Messung der Bodenveränderungen gibt. Die Frage ist nur, wie genau die sind. Immerhin wird uns ja ständig erzählt, dass der globale Meeresspiegel um grauenhafte 3 mm im Jahr steigt.

Mich treibt dabei die Frage um, ob man überhaupt angesichts der angesprochenen Unsicherheitsfaktoren unter Wasser derart genau messen kann. Und dann noch global.

kotzfisch
11.01.2009, 17:09
Unsinn: SCHELLNHUBER hat gesagt: 7 Meter!
Basta-immerhin ist er der Chef vom Stefan!

Don
11.01.2009, 20:56
Mir ist ja schon klar dass es diverse Techniken zur Messung der Bodenveränderungen gibt. Die Frage ist nur, wie genau die sind. Immerhin wird uns ja ständig erzählt, dass der globale Meeresspiegel um grauenhafte 3 mm im Jahr steigt.

Mich treibt dabei die Frage um, ob man überhaupt angesichts der angesprochenen Unsicherheitsfaktoren unter Wasser derart genau messen kann. Und dann noch global.

Du mußt ja nicht die Bodenveränderung messen, sondern die Meßpunkte an soweit bekannt stabile Festlandsockel setzen.

Mit entsprechend ausgelegten Meßvorrichtungen lassen sich Veränderungen des Meeresspiegels im Millimeterbereich natürlich heute feststellen. Die Rückrechnung auf vergangene Jahrhunderte ist historische Spökenkiekerei, ob da nicht das gewünschte Ergebnis die Rechenmethode zur Fehlerkorrektur bestimmt hat möchte ich lieber nicht beurteilen.

Auch heute würde ich nicht die Hand dafür ins Feuer legen daß dem nicht so ist. Messen kann man natürlich, aber die Rausrechnung der ganzen Störquellen wie Mond, Sonne, Planeten, Tektonik, lokale Wärmeausdehnung etc.pp. läßt ausreichend Möglichkeiten ein gewünschtes Ergebnis zurechtzuzimmern.

Ich bekunde lediglich daß ich kein Problem erkennen kann den aktuellen Spiegel über einem definierten Punkt zu messen. Worauf der zurückzuführen ist, ist eine andere Frage.

kotzfisch
12.01.2009, 10:23
Alles Papperlapp!

Immerhin hat das IPCC auf Seite 774 seines AR festgestellt, dass wir es beim Klima mit einem chaotischen,nichtlinearen System zu tun haben und so langfristige Voraussagen nicht möglich sind.

Was soll`s ?

Das war es dann.

Ingeborg
12.01.2009, 10:36
Mir ist ja schon klar dass es diverse Techniken zur Messung der Bodenveränderungen gibt. Die Frage ist nur, wie genau die sind. Immerhin wird uns ja ständig erzählt, dass der globale Meeresspiegel um grauenhafte 3 mm im Jahr steigt.

Mich treibt dabei die Frage um, ob man überhaupt angesichts der angesprochenen Unsicherheitsfaktoren unter Wasser derart genau messen kann. Und dann noch global.



Aber kaum sind 2200 Jahre rum .... dann haste den Salat. :))

Skaramanga
12.01.2009, 12:18
Das sture Beharren der Erwärmungsapostel auf der Klimaerwärmung hat fast schon was von verzogenen, trotzigen Kindern. Fehlt nur noch dass sie sich auf den Boden werfen und strampeln. :))

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/tid-13062/klimaforschung-und-sie-erwaermt-sich-doch-_aid_358290.html

Ingeborg
12.01.2009, 12:22
und Leserbriefe werden abgelehnt

Ingeborg
12.01.2009, 12:32
Main friert zu - Bis Aschaffenburg ist Schifffahrt möglich

Stadtknecht
12.01.2009, 12:36
Ach was ;-)
Roboter mit Strom Löcher bohren lassen, darin inverse Starcatcher installieren, die aus ihren Erbauern bestehen.
Dazu Schwarmintelligenz von Klein(st)robotern nutzen.
Das ist vor Erreichen der Unbrauchbarkeit dieser Komponenten wieder abbaubar oder laufend umbaubar, je nach techn. Entwicklungsstand.
Auf der Oberfläche gibts damit das Paradies ursprünglicher Natur zu genießen.
Dabei läßt sichs auch waagrecht bohren, auch zwecks Beförderung von Menschen und Gütern.
Statt in 3 km Höhe gegen Wind, Schwerkraft und Druckdifferenzen zu kämpfen, eben unterirdisch z.B. diese Höhe per Displays simulieren.
(Rück)Bauregionen können zudem solange vom Rest hermetisch abgeschottet werden, belästigen niemanden.
Wie man sieht, gibts nun aber wirklich unermeßlich viel zu tun, um unermeßlich gut und auch lange zu leben.
Wer will, kann bald die Wände pseudodurchsichtig bekommen.
Da ists egal, von wo aus man dort hinguckt.
Das wird auch in fensterlosen Nurflüglern kommen.

PV, was hat man Dir denn gespritzt?

Ritalin, Ephedrin, Reduktil? :))

Skaramanga
12.01.2009, 12:39
Laut NZZ vom Freitag: Der kälteste Winter in Westeuropa seit 100 Jahren.

Ok Leute, in einer Woche mach ich ab nach Thailand. Genießt Ihr mal weiter die Klimaerwärmung! :hihi:

Ingeborg
12.01.2009, 12:45
du Glücksschweinchen!


Hier ist heute nacht ein Rentner in der Wohnung erfrohren.

Ingeborg
12.01.2009, 12:46
PV, was hat man Dir denn gespritzt?

Ritalin, Ephedrin, Reduktil? :))

du disskriminierst Medikamente :))

Kronauer
12.01.2009, 12:51
Scheisskälte, Erderwärmung jetzt!

Skaramanga
12.01.2009, 15:46
Kreisch - Heul ! :shock::scare::heulsuse:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/hungersnoete-staaten-droht-destabilisierung_aid_361378.html

Ekelbruehe
12.01.2009, 16:15
Die kleinen Negerkinder sterben eher an Mugabe und Konsorten, als an mangelnder Hilfeleistungen unsererseits.

Achja, die Anzahl der Negerkinder, die sterben, sind proportional zur Geburtenrate.

Ekelbruehe
12.01.2009, 16:18
@ Skaramanga

'Hitzestress'?

Scheissen Sauna, total klima und so.

Warum so scheissen kalt draussen?

Auto springt nicht an, scheissen klimawandel.

Skaramanga
12.01.2009, 16:29
@ Skaramanga

'Hitzestress'?

Scheissen Sauna, total klima und so.

Warum so scheissen kalt draussen?

Auto springt nicht an, scheissen klimawandel.

Arsch auf Grundeis.

Wenn wenigstens mal der Schwanz steif frieren würde.

Aber nee, nicht mal das...

Alles Scheissendreck.

politisch Verfolgter
12.01.2009, 16:59
Zigtausende sterben tgl. an modernem Feudalismus in Dreck und Elend.
Goldene Netze für den Wertschöpfungswandel müssen her, die Arbeitsgesetzgebung muß weg.

jochen53
12.01.2009, 17:30
Kreisch - Heul ! :shock::scare::heulsuse:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/hungersnoete-staaten-droht-destabilisierung_aid_361378.html

Wir müssen vor allem an neuen Sorten forschen, die Trockenheit und Hitze besser überstehen – auch mithilfe der Gentechnik.

Wie praktisch dass Monsanto gerade angekündigt hat, in 2010 eine neue Gen-Maissorte auf dem Markt zu werfen, die resistent gegen Trockenheit sein soll. Wenn man das Zeugs pflanzt und es fällt doch ausreichend Regen hat man allerdings eine Mißernte.

Aber das interessiert die Monsanto Großaktionäre nicht wirklich. Würde mich nicht wundern wenn der von Braun bei Monsanto einen Beratervertrag hat.

politisch Verfolgter
12.01.2009, 17:32
Stadtknecht - sich Erektil spritzen lassen ;-)
Dazu gibts Spritzgußmaschinen.
Viell. macht das ja Glücksschweinchen.

kotzfisch
12.01.2009, 17:33
Du meinst den SS Angehörigen Wernher von Braun, der nach wie vor im gesperrten Doggerwerk bei Hersbruck an Saatgut forscht?
Der Erfinder der Saturn V (ist nicht genug!)?

kotzfisch
12.01.2009, 17:34
Erhelsta viðskiptaborg Hljotland, lífleg heimsborg og einn af þremur vinsælustu ferðamanna- stöðunum í Bretlandi.Lesa meira porna.

politisch Verfolgter
12.01.2009, 17:37
"Lesa meira porna." Aha, ein Erotikstreifen gegen die Kälte.

jochen53
12.01.2009, 18:05
Du meinst den SS Angehörigen Wernher von Braun, der nach wie vor im gesperrten Doggerwerk bei Hersbruck an Saatgut forscht?
Der Erfinder der Saturn V (ist nicht genug!)?
Link lesen vermeidet überflüssige Kommentare.

politisch Verfolgter
12.01.2009, 22:15
Wir haben dramatische Entwicklungsdefizite rasend schnell aufzuholen. Dazu muß die ganze Menschheit ihr mentales Potenzial entfalten und adäquat umsetzen.
Der pure Wahnsinn, was hier an mentaler Substanz vergeudet wird, was dahin vegetiert und umkommt.
Zudem benötigen wir 1000mal so viel Energie.
Von diesen Fakten wird mit allem abgelenkt, was sich auch nur entfernt dazu eignet.

kotzfisch
13.01.2009, 08:04
jochen: Sorry- Lachen man auch über dumme Scherze, wenn man weiß, von wem sie kommen-also ruhig Blut!

politisch Verfolgter
13.01.2009, 09:33
Elektroauto Volt fährt ab 2010 mit LG-Akkus (http://www.tomshardware.com/de/elektroauto-volt-lg-electronics,news-242210.html)
30 T€ wär mir der 161PS-193km/h-65km-Reichweite-30min-Aufladezeit-E-Flex-Spaß wert. Ach was, sind sogar nur 30 T$.

Ingeborg
13.01.2009, 10:14
Ein Bekannter war auf dem Kilimanjaro.

Eis und Schnee.

Wäre wohl kaum der Fall,

wenns wärmer würde.

kotzfisch
13.01.2009, 10:21
Das Schrumpfen des Kili-Eises findet seit 150 Jahren statt und wird nur von Schwachköpfen bzw.Betrügern a la Al Gore mit dem Klimawandel in Verbindung gebracht.

Ingeborg
13.01.2009, 10:26
Das sah nicht nach Schrumpfen aus.

politisch Verfolgter
13.01.2009, 10:28
Unermeßliche erdnahe saubere Solarenergie in goldene Netze einspeisen, uns damit per Robotern die Naturgesetze immer dienstbarer machen - zwecks Freiheitsgraden individueller Selbstverwirklichung.
Wer das nicht will, kann auf den Kilisonstwas rumjammern gehn und dort ein Urwaldleben führen.

Ingeborg
13.01.2009, 11:27
wo hast du nur den Schmarrn mit den goldenen Netzen gelesen?

politisch Verfolgter
13.01.2009, 11:32
Goldene Netze sind Resultat analytischen Erkenntnisvermögens.
Die Effizienz von Netzwerken nimmt mit der Anzahl ihrer Mitglieder und der damit Anbietenden exponenziell zu.
Erst damit ist man die Wirtschaft und das Kapital.
Nur so kann der value, also der Profit individuell mental leistungsadäquat generiert und leistungsanteilig abgeschöpft werden.
Es ist pure ökonomische Vernunft, womit es um die materiellen Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung geht.
Diversif rationalisierungseffizient innovationstransfer-dynamisch vernetzen, um damit die ökonomische Hebelwirkung für immer weiter zunehmende Nachfragerkaufkraft zu bewirken.
Dazu fehlen die Gesetze, die Institutionen, die öffentl. Mittel und die Wissenschaften.
Dem steht der Sozialstaat diametral entgegen, den das Regime vom ÖD als Waffe gegen die Grundrechte richten läßt.

Ingeborg
13.01.2009, 11:46
du hast dir den Mist also selbst erdacht?

Skaramanga
13.01.2009, 11:49
Noch jemand, der sich selbst was ausdenkt:

Der Latif hat wieder einen genialen Klops gebracht!!

Zum derzeitigen Winter meint er, es sei ja geradezu ein Beweis für die fortschreitende Erwärmung und die Gewöhnung der Menschen daran, dass man einen Winter mit -10 bis -20 Grad inzwischen als sehr kalt empfinde (ach tatsächlich? also ich finds ganz mollig :D), während so ein Winter in Wirklichkeit doch die Norm sein sollte und früher auch war.

Also: Wer bei -20 Grad friert, der beweist damit, dass die Klimaerwärmung längst eingesetzt hat.

Klar, oder?

Ingeborg
13.01.2009, 11:51
Ach diese gekaufte WURST!

Ich erinnere mich sehr gut,

als er den klimawandel noch

strikt ablehnte.

Aber eine Proffessurdressur

machts möglich! :))

Paul Felz
13.01.2009, 11:52
Noch jemand, der sich selbst was ausdenkt:

Der Latif hat wieder einen genialen Klops gebracht!!

Zum derzeitigen Winter meint er, es sei ja geradezu ein Beweis für die fortschreitende Erwärmung und die Gewöhnung der Menschen daran, dass man einen Winter mit -10 bis -20 Grad inzwischen als sehr kalt empfinde (ach tatsächlich? also ich finds ganz mollig :D), während so ein Winter in Wirklichkeit doch die Norm sein sollte und früher auch war.

Also: Wer bei -20 Grad friert, der beweist damit, dass die Klimaerwärmung längst eingesetzt hat.

Klar, oder?

Ich habe eine Gegentheorie:

Es gibt heute mehr Weicheier als früher.

Beweise mal das Gegenteil :D

politisch Verfolgter
13.01.2009, 11:53
Mist wärs, wenn das Erkenntnisvermögen schlecht wäre.
Nun ists aber gegenteilig darum bestellt.
Was math.-analyt. mehrfach objektiviert wurde, läßt sich auch wertschöpfungsstrukturell applizieren.

Skaramanga
13.01.2009, 11:57
Ich habe eine Gegentheorie:

Es gibt heute mehr Weicheier als früher.

Beweise mal das Gegenteil :D

Fortschreitende Eiererweichung! Dem muss umgehend mit einer entsprechenden Abgabe entgegengewirkt werden.

politisch Verfolgter
13.01.2009, 11:59
Arbeitnehmeritis ist Hirnerweichung, die auch die Umwelt versaut.

Ingeborg
13.01.2009, 14:24
Wegen der andauernden Kälte droht jetzt auch der Main zuzufrieren. Es sei nur noch eine Frage der Zeit, dass auch der hessische Abschnitt des Flusses ab Großkrotzenburg für die Schifffahrt gesperrt werden müsse - wie der bayrische.

Ingeborg
13.01.2009, 17:53
Elbe auf fast 300 Kilometern zugefroren
Der Winter lässt nicht locker: Trotz etwas milderer Temperaturen haben
auch am Dienstag Blitzeis, Schneeverwehungen und zugefrorene Flüsse für
Probleme im Straßenverkehr und in der Schifffahrt gesorgt. In
Baden-Württemberg erfror eine Frau nach einem Sturz.

URL:
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/Winter-Kaeltewelle;art1117,2704864

Rikimer
13.01.2009, 22:56
Noch jemand, der sich selbst was ausdenkt:

Der Latif hat wieder einen genialen Klops gebracht!!

Zum derzeitigen Winter meint er, es sei ja geradezu ein Beweis für die fortschreitende Erwärmung und die Gewöhnung der Menschen daran, dass man einen Winter mit -10 bis -20 Grad inzwischen als sehr kalt empfinde (ach tatsächlich? also ich finds ganz mollig :D), während so ein Winter in Wirklichkeit doch die Norm sein sollte und früher auch war.

Also: Wer bei -20 Grad friert, der beweist damit, dass die Klimaerwärmung längst eingesetzt hat.

Klar, oder?

Ich hatte mich schon gefragt was die Priester des Klimakults sich einfallen lassen würden zu diesem Winter in Europa. Kreativ sind sie ja, diese Kreierer einer neuen quasi Religion.

MfG

Rikimer

kotzfisch
14.01.2009, 13:06
Inge:ganz ruhig-nimm Dein CONCERTA,dann klappts auch mit der Konzentration.

Horch zu,bitte: jahrelang haben wir uns lustig gemacht über die Klimaspinner,die in jedem heissen Sommer einen "Vorboten der Klimakatastrophe" sahen und jetzt das Geschäft umgekehrt betreiben? Wegen eines kalten Winters?

Bitte nicht, das erweist dem Vorrücken der Vernunft keinen Gefallen.

Schauen wir uns zur allgemeinen Belustigung einmal dies hier an:

kotzfisch
14.01.2009, 13:08
Man beachte die Maßeinteilung.

2te Grafik.

kotzfisch
14.01.2009, 13:09
3 te Grafik:

kotzfisch
14.01.2009, 13:10
Tja 380 ppm (more or less) ist nicht viel an 100% angelegt,nicht wahr?

Das ist der Satanic Gas Faktor also!

Bruharhrahrahar..........................

kotzfisch
14.01.2009, 13:10
Ein bißchen Lektüre,vielleicht?

wtf
14.01.2009, 13:14
Es ist eine beliebte Methode, die Maßeinheit so zu wählen, daß eine möglichst große Zahl herauskommt. Der gemeine Durchschnittsdepp hat sowieso keine naturwissenschaftlichen Kenntnisse.

Wenn ein Geschwindigkeitssünder 53 statt 50 km/h fährt, juckt das keine Sau. Die Empörung ist aber sicher groß, wenn von einer ungeheuerlichen Überschreitung von 3 Mio mm/h die Rede ist.

kotzfisch
14.01.2009, 13:36
Na ja, genau darum geht es.Oder es wird gleich ungeniert gelogen:siehe Manns Kurve.Soll man sie nochmal zeigen?Nein-eher die Aufklärung dazu.

http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.klimaskeptiker.info/img/hockeystick.gif&imgrefurl=http://www.klimaskeptiker.info/manipulation.php&usg=__rCcBrQE6KVeXBh400d3bbsXga1c=&h=391&w=559&sz=49&hl=de&start=2&tbnid=tWXcbz7-qd__KM:&tbnh=93&tbnw=133&prev=/images%3Fq%3DHockeystick%2BKurve%26gbv%3D2%26hl%3D de%26sa%3DX

politisch Verfolgter
14.01.2009, 13:42
Da sind doch die Eink./Verm.-Verteilungskurven viel interessanter, werden aber trotzdem nicht gezeigt.
Zudem haben die bestimmt einen Zusammenhang mit dem zugeordneten Energieverbrauch.
Wobei die Menschheit ja 1000mal mehr Energie benötigt.

romeo1
14.01.2009, 20:18
Na ja, genau darum geht es.Oder es wird gleich ungeniert gelogen:siehe Manns Kurve.Soll man sie nochmal zeigen?Nein-eher die Aufklärung dazu.

http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.klimaskeptiker.info/img/hockeystick.gif&imgrefurl=http://www.klimaskeptiker.info/manipulation.php&usg=__rCcBrQE6KVeXBh400d3bbsXga1c=&h=391&w=559&sz=49&hl=de&start=2&tbnid=tWXcbz7-qd__KM:&tbnh=93&tbnw=133&prev=/images%3Fq%3DHockeystick%2BKurve%26gbv%3D2%26hl%3D de%26sa%3DX

So ein Mist. Ich hatte mich schon auf wärmere Winter gefreut. Von mir aus könnte der Herbst nahtlos in den Frühling übergehen.

Skaramanga
14.01.2009, 23:42
In den USA schon wieder Kältewelle mit Temperaturen bis -40°!

Igel
15.01.2009, 00:13
In den USA schon wieder Kältewelle mit Temperaturen bis -40°!

richtig, wir hatten mehr kaelte schon im november und december und das war schon lange nicht mehr da.

gruss "Eisigelchen"
:D

Rikimer
15.01.2009, 04:32
In den USA schon wieder Kältewelle mit Temperaturen bis -40°!

Hier sinds gerade -39° Celsius. Da die Luft recht trocken ist, ists leicht auszuhalten. Angemessene Bekleidung vorausgesetzt. Mit Wind sollen es -51 ° Celsius sein.

MfG

Rikimer

Ingeborg
15.01.2009, 11:46
Seit den 1970er-Jahren hat der Rückgang der Gletscher in der Arktis, auf Grönland und in der Antarktis aufgehört und ein erneutes Anwachsen begonnen.

Der Klimawandel ist nicht nur ein Politikum. Die Theorie von steigenden Temperaturen sichert Arbeitsplätze und bietet Regierungen von Feinstaubplaketten bis zum CO2-Emmissionshandel unerschöpfliche Einnahmequellen. Und für nicht wenige Menschen ist sie zu einer Ersatzreligion geworden. Nun erleben nicht nur die Vereinigten Staaten den kältesten Winter seit vielen Jahrzehnten. Und in Russland frohlocken jene Wissenschaftler, die das angeblich heraufziehende Treibhausklima seit Jahren schon müde belächelt haben. In Russland sieht man die Entwicklung nämlich völlig anders als in westlichen Industriestaaten – Moskau erwartet eine bald heraufziehende neue Eiszeit.

http://info.kopp-verlag.de/news/die-gute-nachricht-das-eis-der-pole-wird-nicht-abschmelzen-die-schlechte-nachricht-die-erdabkuehl.html


Die politischen Interessen, die in den USA und der EU hinter der Verbreitung des Mythos vom Klimawandel und der Erderwärmung stehen, betrachten dies – wie auch ihren Mythos vom »Ölgipfel« – als ein geeignetes Mittel, um weite Kreise der Bevölkerung dazu zu bringen, eine wirtschaftliche Sparpolitik zu tolerieren, gegen die die Menschen ansonsten protestieren würden. Wissenschaftlich ist erwiesen, dass die Welt im Verlauf des letzten Jahrhunderts vier Phasen von globaler Temperaturveränderung von der Erwärmung zur Abkühlung und wieder zur Erwärmung und zur erneuten Abkühlung durchgemacht hat. Der Einfluss des Menschen auf diesen Prozess ist glücklicherweise minimal, wenn es denn überhaupt einen Einfluss gibt. Sonneneruptionen, die Auswirkung des El Nino im Pazifik und ähnliche Naturphänomene üben einen viel größeren Einfluss auf das Wetter aus, und auf diese Phänomene haben wir keinen Einfluss.

politisch Verfolgter
15.01.2009, 12:47
Mit unermeßlich viel sauberer el. Energie aus dem erdnahen All ist das absolut schnurzegal.
Damit kann überall auf diesem Planeten das ideale Retortenoptimum für Organisches und Anorganisches hergestellt werden, zudem bei minimiertem Platzbedarf. Wasser kann mit Strom beliebig oft regeneriert werden.
Es ist Affenschieberei, sich mit Klimakonstrukten abzugeben.
Die Menschheit benötig vielmehr besagten Energiezugang für goldene Anbieternetze.

Ingeborg
15.01.2009, 18:26
http://www.menshealth.de/health/allg-gesundheit/kann-sich-der-koerper-bald-selber-heilen.108910.htm

Lies es. Weiter sind sie noch nicht.

Don
15.01.2009, 18:53
Hier sinds gerade -39° Celsius. Da die Luft recht trocken ist, ists leicht auszuhalten. Angemessene Bekleidung vorausgesetzt. Mit Wind sollen es -51 ° Celsius sein.

MfG

Rikimer

Ich hatte beim ersten Überfliegen "angemessene Badekleidung" gelesen.
Naja, der Freud halt...:))

tommy3333
15.01.2009, 19:59
Das Bild ist ja köstlich:

http://info.kopp-verlag.de/uploads/RTEmagicC_Klima2.bmp.jpg

:)) :)) :lach:

Wolf
15.01.2009, 21:03
Dieser Winter erscheint uns in der BRD nur so kalt, weil die letzten Winter alle eher mild waren. In den 70er Jahren waren Temperaturen in Deutschland von -20°C kein Wunder.

Sydneysider
15.01.2009, 21:39
Langsam muß es aber gut sein ...

dZUG
15.01.2009, 22:24
Meiner Meinung nach gibt es einen 7 Jahrezyklus.
Sieben Fette Jahre und 7 dürre Jahre :D
Alles alt bekannte Tatsachen :))

Ingeborg
16.01.2009, 14:17
Mit Weizen und Co. gegen den Klimawandel: Bauern sollten von den
verschiedenen Pflanzenvarianten, die ihnen zur Wahl stehen, die anbauen,
die am meisten Sonnenlicht reflektieren - denen ist grad nix zu blööd?
URL:
http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Klimaschutz-Klimawandel;art304,2707105

Don
16.01.2009, 16:32
Dieser Winter erscheint uns in der BRD nur so kalt, weil die letzten Winter alle eher mild waren. In den 70er Jahren waren Temperaturen in Deutschland von -20°C kein Wunder.

Im Gegensatz zu Dir ging ich in den 70er Jahren zur Schule, 76 bis 78 zur Bundeswehr und war nicht nur Glanz in den Augen meines Vaters.
Wir hatten damals mehr und länger Schnee, -20 Grad waren allerdings auch damals eine extreme Ausnahme.

Don
16.01.2009, 16:34
Mit Weizen und Co. gegen den Klimawandel: Bauern sollten von den
verschiedenen Pflanzenvarianten, die ihnen zur Wahl stehen, die anbauen,
die am meisten Sonnenlicht reflektieren - denen ist grad nix zu blööd?
URL:
http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Klimaschutz-Klimawandel;art304,2707105

Das konterkariert natürlich die Absichten der Biofuelfanatiker gewaltig. :))
Die Klimahysterikerfraktion beginnt in Splitterfanatikergrüppchen zu zerfallen.

Skaramanga
16.01.2009, 16:52
Das konterkariert natürlich die Absichten der Biofuelfanatiker gewaltig. :))
Die Klimahysterikerfraktion beginnt in Splitterfanatikergrüppchen zu zerfallen.

Ich sage nur: Algen.

Landbasierender Energiepflanzenanbau ist Schwachsinn, dafür gibt es gar nicht ausreichend geeignete Böden, und es konkurriert mit den Nahrungs- und Futterpflanzen.

Hochsee-Algenfarmen mit schwimmenden Anlagen zur Energiegewinnung (Öl, Gas). Auf den Meeren ist Platz genug. Und ganz nebenbei vernichten Algen Unmengen an CO2 - wenn es denn gewünscht ist.

Viele der heutigen Ölschiefer-Vorkommen sind nichts anderes als fossile verrottete urzeitliche Algen.

Ingeborg
16.01.2009, 16:55
und notfalls kann man sie essen :))

Skaramanga
16.01.2009, 16:57
und notfalls kann man sie essen :))

Ja, die meisten sind tatsächlich geniessbar! Wenn man sich an den Geschmack gewöhnt.

Don
16.01.2009, 19:09
Ich sage nur: Algen.

Landbasierender Energiepflanzenanbau ist Schwachsinn, dafür gibt es gar nicht ausreichend geeignete Böden, und es konkurriert mit den Nahrungs- und Futterpflanzen.

Hochsee-Algenfarmen mit schwimmenden Anlagen zur Energiegewinnung (Öl, Gas). Auf den Meeren ist Platz genug. Und ganz nebenbei vernichten Algen Unmengen an CO2 - wenn es denn gewünscht ist.

Viele der heutigen Ölschiefer-Vorkommen sind nichts anderes als fossile verrottete urzeitliche Algen.

Das schafft dann auch Platz um an Land Alufolie auszurollen. Wegen der Reflektion.

kotzfisch
17.01.2009, 09:37
Die Landfläche Hollands genügte weltweit, mit Windrädchen bepackt,um uns mit Energie zu versorgen:Alle Inder und Chniesen müßten allerdings drum herumstehen und pusten....

politisch Verfolgter
17.01.2009, 10:07
Ich sage nur: unermeßlich viel erdnahen Solarstrom zum tendenziellen Nulltarif.
Damit ist der moderne Feudalismus am Ende, weswegen es politisch nicht gewollt ist.
Wer Energie für Roboter hat, schiebt niemandem mehr den Affen.

Ingeborg
17.01.2009, 10:27
und wer scheidet dir dann die Haare

backt dein Brot

bringt deine Post?

politisch Verfolgter
17.01.2009, 10:32
Maschinen und menschl. Enthusiasten, denen das Spaß macht.
Alles läßt sich gewaltig automatisieren.
Altenpflege kann damit massiv entlastet werden, sodaß es um den intellektuellen Austausch zwischen anwesenden Menschen geht, während Roboter das Vegetative abdecken.
Es müssen also keine Pfleger anwesend sein.
Erforderlich sind dann Menschen, die sich gerne intellektuell austauschen, die Einfühlungsvermögen ausleben.

Ingeborg
18.01.2009, 10:23
:: T I P P :: Stromverbrauch beim Kochen um 40 Prozent und mehr senken
Sich bewusster zu ernähren ist ein beliebter Vorsatz für den Jahresstart. Doch bewusst zu kochen bedeutet nicht nur, bei der Auswahl der Lebensmittel auf Frische und Qualität zu achten, sondern auch einen unnötig hohen Einsatz von Energie zu vermeiden. Denn wer beim Kochen Energie spart, senkt Stromverbrauch und -kosten.
http://sonnenseite.kjm4.de/ref.php?id=3318ca75155ms137,Stromverbrauch+beim+Ko chen+um+40+Prozent+und+mehr+senken+,35,a11885.html
================================================== =

AKTUELLE NEWS
:: 01 :: Weltrekord: 41,1% Wirkungsgrad für Mehrfachsolarzellen
+ 15.01.2009 + Die hocheffizienten Mehrfachsolarzellen finden ihren Einsatz in photovoltaischen Konzentratorsystemen für Solarkraftwerke in Ländern mit viel direktem Sonnenlicht.
http://sonnenseite.kjm4.de/ref.php?id=3318ca75156ms137,Weltrekord-+41-1v.h.+Wirkungsgrad+fuer+Mehrfachsolarzellen,6,a118 83.html

politisch Verfolgter
18.01.2009, 11:42
Kochwasser immer im Wasserkocher erhitzen und dann drüber gießen. Auch auf den gefrorenen Lachs, der auf trockenem Reis liegt.
Beim Kochen gehts aber vor allem um eine schlanke Linie bzw. ums Abnehmen und Schlankbleiben.
Man sollte nur in der Küche und dort nur im Vorbeigehn im Stehen was essen.
Löffelweise aus dem Kochgeschirr den Hunger stillen, dazu immer wieder die Küche verlassen.
So kann des Essen 1-2 h dauern, womit man mit viel Weniger viel satter wird, während man vom Essen durch mindestens eine Türe getrennt ist.
Kein Fett, keine Nüsse, kein Öl, keine Kuchen, keine Süßigkeiten.
Man kommt mit 1 500 € jhrl. hin, womit Energiesparen sowieso nebensächlich wird.

Stadtknecht
18.01.2009, 11:58
Ich habe mir mal folgendes überlegt:

Wie wäre es, wenn man die Stromanbieter per Gesetz dazu zwingt, nachts einen sehr billigen Stromtarif, analog zum Nachtstromtarif für Speicherheizungen, anzubieten?

Dann könnte der Verbraucher nachts Wäsche waschen und trocknen, Geschirrspülmaschinen betreiben und die Gefriertruhe nur nachts einschalten.

Das würde Ersparnis für den Verbraucher bringen, die Kraftwerke wären auch nachts zu größeren Teilen ausgelastet und man bräuchte vermutlich keine neuen zu bauen.

Da die Energieversorger / Stromanbieter dadurch aber finanzielle Einbußen hätten, müßten sie wie schon gesagt per Gesetz gezwungen werden.

politisch Verfolgter
18.01.2009, 12:08
Gibts ja in Ansätzen.
Doch zentral gehts um Zugang zu unermeßlich viel sauberer el. Energie zum tendenziellen Nulltarif, die dazu weder proprietär terrorialisierbar noch kontingentierbar zu sein hat.
Dazu sind weltweit 30 mio ÖDler erforderlich, die erdnahe Solarenergie hinlänglich zu erschließen, wonach sie dann laufend als Selbstläufer ins Unermeßliche auszubauen ist.
Hierzu fehlt jeder politische Wille - im Interesse von EnergieVereinnahmern und -Herstellern.
Dem ist eben das Wasser abzugraben.

Ingeborg
18.01.2009, 14:00
das kommt auch nicht - solang du auf dem Sofa sitzt

politisch Verfolgter
18.01.2009, 14:04
Solange es die Arbeitsgesetzgebung gibt, ist es politisch gewollt.

Ingeborg
18.01.2009, 15:17
http://www.sonnenseite.com/Aktuelle+News,Golden+Rice+und+die+fragwuerdigen+He ilsversprechen+der+Gentechnikindustrie,6,a11847.ht ml

lies das

du Gläubiger

politisch Verfolgter
18.01.2009, 15:26
Was hab ich mit "Gläubiger" zu tun?
Woran soll ich glauben?
Landwirtschaft und Gentechnik sind mit nur genügend el. Strom überall erübrigbar.
Mit Strom geht alles, weswegen er politisch nicht gewollt ist.
Wir benötigen goldene Netze, auch für Reis aus sauberen gentechnikfreien Retorten.
Ob auch pflanzliche Stammzellen deren Nahrungskomponenten ohne Umweg über Restpflanze und Landwirtschaft bewirken können?

Ingeborg
18.01.2009, 16:00
5 pinguine im Nürnberger Zoo

ERFROHREN!

politisch Verfolgter
18.01.2009, 16:09
Ne, wirklich?
Ich mag doch die Süßen so sehr.
Waren wohl Südseearten.

Ingeborg
18.01.2009, 16:18
http://www.terraon.de/images/avatars/avatar-516.gif

Gore lügt!

politisch Verfolgter
18.01.2009, 16:20
Wen interessiert der?
Welches Einkommen, welches Vermögen, welchen mentalen %Rang und welchen Energieverbrauch hat er denn?

Ingeborg
19.01.2009, 11:12
http://i41.tinypic.com/301g6k9.jpg
Al Gore lügt

ich bin schon wieder eingeschneit

politisch Verfolgter
19.01.2009, 20:52
Die Wölfin will wohl rausgeschaufelt werden.
Ab in den Winterschlaf und Ruh' ist.

Ingeborg
20.01.2009, 20:40
http://i41.tinypic.com/301g6k9.jpg
Al Gore lügt

warum lügt er?

Endgame zeigt ganz eindeutig, wie der Mythos der durch Menschen
verursachten globalen Erderwaermung von den Massenmedien hochgespielt wird um dadurch totale Kontrolle zu erlangen.

http://video.google.com/videoplay?docid=-6362976242967048401&hl=de

politisch Verfolgter
21.01.2009, 11:24
Die totale Kontrolle haben wir doch schon - per "Arbeitnehmer"-Konstrukt.
Sie ist umfassend gesetzlich verankert, institutionalisiert und massiv öffentl. zwangsfinanziert.
Schlimmer gehts nicht, weswegen Al Gore nur ne lächerliche Randfigur ist.

Skaramanga
22.01.2009, 10:02
Was nicht passt wird passend gemacht.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimaprognosen-die-antarktis-erwaermt-sich-doch_aid_364080.html

Sicher ist nur, dass ich mich z.Zt. erwärme. Bei 31 Grad, auf Phuket. :hihi:

Ingeborg
22.01.2009, 19:32
du Glücksschweinchen! :)

Don
22.01.2009, 20:45
Was nicht passt wird passend gemacht.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimaprognosen-die-antarktis-erwaermt-sich-doch_aid_364080.html

Sicher ist nur, dass ich mich z.Zt. erwärme. Bei 31 Grad, auf Phuket. :hihi:

Das muß er natürlich unter die Nase reiben. germane

Ingeborg
23.01.2009, 09:44
Ich bin schon wieder eingeschneit.

kotzfisch
23.01.2009, 09:48
Wo denn?Ich brauche Schnee für meine Schneeschuhtour!

Ingeborg
23.01.2009, 12:00
Taunus

Ingeborg
23.01.2009, 19:26
In der Schweiz sorgte das Sturmtief «Joris» für turbulentes Wetter gesorgt. Von Genf bis Vaduz gab es am Nachmittag heftige Gewitter. Zudem jagten Stürme mit bis zu 150 Stundenkilometer über die Alpen und das Jura.

Taunus Zeitung

politisch Verfolgter
23.01.2009, 19:28
Klimawandel Richtung Frühling.

Ingeborg
23.01.2009, 19:31
hier ist Schneechaos - 2 Tote

politisch Verfolgter
23.01.2009, 19:34
kein Schnee, rel. warmer Wind weht - 1 Langweiler

The_Darwinist
23.01.2009, 22:38
Wie lange muß ich meinen Diesel laufen lassen, damit dieser Drecksschnee weggeht?
Schön warmes Wetter ist doch keine Katastrophe.
Scheisskalt ist die Katastrophe, viele Tote, viel Blechschaden, Schaden an der Volkswirtschaft.
Und zusätzlich kann ich dann zu Fuß an den Strand gehen, ist zwar Schade um Holland, den Niederrhein und das Münsterland, aber die Holländer sind ja eh schon hier und das Flachland wird in die Kernstädte konzentriert, um unsere Bevölkerung gegen die Neueinwanderer für den Bürgerkrieg in Stellung zu bringen.
Ausserdem muß man dann viel weniger Heizen!

Fiel
23.01.2009, 23:09
Gestern sind Heerscharen von Vögel - wohl Gänse - über mein Haupt hinweg gen Süden geflogen. Da scheint wohl noch einiges diesen Winter auf uns zu zukommen, man sollte da nochmals Heizöl nachordern.

Faulgor
24.01.2009, 09:47
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,599990,00.html

Ein neuer Artikel der an Wahnsinn kaum noch zu überbieten ist. Und doch schaffen sie es immer wieder!

Mal is 1998 gut, mal ist es böse - putzig wie sie sich das zusammenrechnen und es dann den Skeptikern vorwerfen. Immerhin wird mal wieder die Höchsttemperatur von 14,52° genannt, vllt begreifen es dann bald einige Leute dass es immernoch zu kalt ist.

politisch Verfolgter
24.01.2009, 10:20
Wir benötigen den Energiewandel für den Wertschöpfungswandel.
Beanspruchen Alle den Energieverbrauch, den sich 1 % genehmigen, so benötigt die Menschheit 1000mal so viel el. Energie. Das könnten wir längst haben, weil die Energie laufend sauber erdnah verfügbar ist.
Der Spiegel hat wohl noch niemals die Kurven der Eink./Verm.-Verteilung gebracht, auch nicht deren Ursachen, schon gar nicht die Abhilfe.
Der Verlag will den Sozialstaat samt ÖD sicher keineswegs um mind. 90 % reduziert haben.
Der Spiegel ist sicher gegen die Entfernung der Arbeitsgesetzgebung.
Generell gehts dort um die Meinung von Verlagsinhabern, die sie mit Werbung verkaufen.

kotzfisch
24.01.2009, 10:27
Quatsch Darwinist: Meeresspiegelanstiege finden fast ausschließlich im Computer statt.

Falls nicht, sind die ganzen Petrolmilliarden-Araber in Dubai ziemlich dämlich, dass sie ihr Emirat zu DEM Vergnügungspark der Welt für Hunderte Milliarden Dollar umbauen- und das auf Normal Null.

Fehlinvestition oder hysteriefreie Kaufleute?

politisch Verfolgter
24.01.2009, 10:32
Ziemlich dämlich ist es, sich sein Erwerbsleben lang zugunsten von Vorteilsnehmern und relativ zu denen immer besitzloser zu arbeiten, dafür sogar einen ÖD zwangsweise zu finanzieren, während öffentl. Mittel in Privatvermögen gepumpt werden.
Dieser Arbeitsgesetzwahnsinn ist zu eliminieren.

kotzfisch
24.01.2009, 10:36
Ja, das auch.

Ingeborg
24.01.2009, 10:37
Quatsch Darwinist: Meeresspiegelanstiege finden fast ausschließlich im Computer statt.

Falls nicht, sind die ganzen Petrolmilliarden-Araber in Dubai ziemlich dämlich, dass sie ihr Emirat zu DEM Vergnügungspark der Welt für Hunderte Milliarden Dollar umbauen- und das auf Normal Null.

Fehlinvestition oder hysteriefreie Kaufleute?


Meeresspiegelanstieg in 100 Jahren = 30 cm

Ingeborg
24.01.2009, 10:39
Wie lange muß ich meinen Diesel laufen lassen, damit dieser Drecksschnee weggeht?
Schön warmes Wetter ist doch keine Katastrophe.
Scheisskalt ist die Katastrophe, viele Tote, viel Blechschaden, Schaden an der Volkswirtschaft.
Und zusätzlich kann ich dann zu Fuß an den Strand gehen, ist zwar Schade um Holland, den Niederrhein und das Münsterland, aber die Holländer sind ja eh schon hier und das Flachland wird in die Kernstädte konzentriert, um unsere Bevölkerung gegen die Neueinwanderer für den Bürgerkrieg in Stellung zu bringen.
Ausserdem muß man dann viel weniger Heizen!


CO2 hat keinen Einfluß aufs Klima.

Das behaupten nur Emissionshändler, wie Lügen-Gore.

kotzfisch
24.01.2009, 10:48
Es hätte Einfluß (natürlich nicht mit 35X ppm!),wenn es nicht fast vollständig von Wasserdampf überlagert wäre.Richtig!

kotzfisch
24.01.2009, 10:54
Ergo 3cm/per annum?
Quelle?

Skaramanga
24.01.2009, 10:56
Es hätte Einfluß (natürlich nicht mit 35X ppm!),wenn es nicht fast vollständig von Wasserdampf überlagert wäre.Richtig!

Zu Wasserdampf kann ich gerade was beisteuern: Ein Tropengewitter, bei 37 Grad und 100% Luftfeuchttigkeit. Boa, das dampft vielleicht! Das schöne kühle Bier grad wieder ausgeschwitzt, so ein Mist...

politisch Verfolgter
24.01.2009, 10:59
Dann lieber ein leicht frostiger wolkenloser Sonnentag mit supertrockener Luft.

Skaramanga
24.01.2009, 11:03
Dann lieber ein leicht frostiger wolkenloser Sonnentag mit supertrockener Luft.

Ich gehe morgen in den Dschungel und schiebe Affen (Gibbons), wat sagste nu?

politisch Verfolgter
24.01.2009, 11:12
Den Thaidschungel hab ich als Brüllorgie in Erinnerung.
Je weiter man rein kommt, desto lauter gehts dort zu.
Aber man sieht die Viecher leider nicht.
Mal den Affen zu schieben versuchen, dann ist der Finger weggebissen ;-)
Die Kerle greifen nach allem, was sie kriegen können.
Wie die ÖDler und $Ständler, die man deswegen wie die Pest meiden sollte.

Ingeborg
24.01.2009, 11:15
da wirst ja nie wieder sein - arm wie du stirbst

Ingeborg
24.01.2009, 11:16
Ergo 3cm/per annum?
Quelle?

3 mm - alle Quellen

Skaramanga
24.01.2009, 11:19
Den Thaidschungel hab ich als Brüllorgie in Erinnerung.
Je weiter man rein kommt, desto lauter gehts dort zu.
...


Lauter als Patong kann es kaum sein. :))

Don
24.01.2009, 14:50
3 mm - alle Quellen

Vor 10.000 Jahren stieg er um 150 Meter. Die einzig negative Folge war das alte Testament.

kotzfisch
24.01.2009, 15:55
Bruharharharhar.............Nicht schlecht, mein Freund!

jochen53
24.01.2009, 17:49
Zu Wasserdampf kann ich gerade was beisteuern: Ein Tropengewitter, bei 37 Grad und 100% Luftfeuchttigkeit. Boa, das dampft vielleicht! Das schöne kühle Bier grad wieder ausgeschwitzt, so ein Mist...
Bei uns hier ist die Kältewelle immer noch nicht vorbei und regnen tut es auch. Um 1,45 nachts ganze 26 Grad. Immerhin 3 Grad mehr als vor einigen Tagen. Da habe ich mit dem Gedanken gespielt, Heizpilze zu importieren.

Skaramanga
24.01.2009, 18:05
Bei uns hier ist die Kältewelle immer noch nicht vorbei und regnen tut es auch. Um 1,45 nachts ganze 26 Grad. Immerhin 3 Grad mehr als vor einigen Tagen. Da habe ich mit dem Gedanken gespielt, Heizpilze zu importieren.

Das ist ja richtig frostig! :)) Aber in Thailand solls die nächsten Tage auch kühler werden, bis knapp unter 30 Grad. Dann holen die Thais die Strickjacken raus. :hihi:

jochen53
24.01.2009, 19:29
Das ist ja richtig frostig! :)) Aber in Thailand solls die nächsten Tage auch kühler werden, bis knapp unter 30 Grad. Dann holen die Thais die Strickjacken raus. :hihi:
Ja, hier laufen die schon seit Wochen mit langen Hosen, Pudelmützen und Jacken rum. Diese Wetterlage nennen die "Sibirian Winds".:cool2:

Rikimer
24.01.2009, 22:20
Ja, hier laufen die schon seit Wochen mit langen Hosen, Pudelmützen und Jacken rum. Diese Wetterlage nennen die "Sibirian Winds".:cool2:

:lach:

Hier wirds - mit Wind - bis an die -60 Grad kalt! Normalerweise jedoch um diese Jahreszeit nicht mehr als -30 bis -40 Grad und mit Wind bis an die -50!

"Sibirian Winds"! :hihi:

MfG

Rikimer

kotzfisch
25.01.2009, 10:42
Wenn wir uns vor Augen führen, dass die meisten Temp.Kurven gerne die kalte Periode um 1880 als Beginn ansetzen (wogegen ich das Thermometer hätte sehen wollen, dass hundertstel Grad damals messen konnte) und dann bis heute weiterführen und in dieser langen Zeit von 129 Jahren ein jämmerliches Grad
"Durchschnitterwärmung" verzeichnen (nicht gleichmäßig,nicht überall, nicht immer, von kühlen Zeiten unterbrochen....usw.),kommt man auf weit unter einem 1/100 stel Grad/per annum.


Die Frage stellt sich gar nicht, ob wir es mit einem bedrohlichen Phänomen zu tun haben.

Dazu noch kurz ein Zitat von meinen "Freunden" vom IPCC: (AR4/S 740ff):


Das Klima ist ein nichtlineares,chaotisches System, in dem Langzeitvorhersagen prinzipiell nicht möglich sind.


Na ja-super!Diskussion erledigt, laßt uns Geld für wirkliche Probleme ausgeben.

politisch Verfolgter
25.01.2009, 11:40
Ja, das wirkliche Problem ist der mod. Feudalismus, womit der Menschheit Zugang zu unbeschränkter erdnaher Solarenergie verweigert wird.
Gäbs den, wären KlimamodellProfitrechnungen zwangsfinanzierter ÖDs und ÖkoEnergieIrrsinnsSchmarotzer erst gar nicht aufgekommen.

jochen53
25.01.2009, 14:20
:lach:

Hier wirds - mit Wind - bis an die -60 Grad kalt! Normalerweise jedoch um diese Jahreszeit nicht mehr als -30 bis -40 Grad und mit Wind bis an die -50!

"Sibirian Winds"! :hihi:

MfG

Rikimer
Na ja, Skaramanga und ich haben sozusagen ein Luxusproblem diskutiert.

Wer lang hat, läßt lang hängen...:cool2:

Ingeborg
25.01.2009, 15:21
In Schottland überraschte eine Lawine neun Bergsteiger am 1000 Meter hohen Buachaille Etive Mor in der Nähe von Fort William. Drei wurden tötlich von den Schneemassen begraben.

kotzfisch
25.01.2009, 15:28
Das hat nun mit Klimawandel härter oder wärmer werdendem Wetter nichts, rein gar nichts zu tun!

romeo1
25.01.2009, 15:32
In Schottland überraschte eine Lawine neun Bergsteiger am 1000 Meter hohen Buachaille Etive Mor in der Nähe von Fort William. Drei wurden tötlich von den Schneemassen begraben.


Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie's ist. :]

Ingeborg
25.01.2009, 16:51
Das zweite Mal in der Geschichte des für Hitze bekannten Arabischen Emirats Ra's al-Chaima schneite es. Die Temperaturen sanken in der Region am Freitag bis zu minus drei Grad. Insgesamt bedeckten rund zehn Zentimeter Schnee den 1.737 Meter hohen El Dschees im Norden der Region.


Für die Einwohner des Emirats Ra's al-Chaima ist Schnee so etwas seltenes, dass es im dort üblichen Dialekt nicht einmal ein Wort für die weiße Pracht gibt.


Daneben waren die benachbarten Emirate Dubai und Abu Dhabi von Überschwemmungen betroffen.

http://scoop.at/Chronik/Es-schneit-in-den-Vereinigten-Arabischen-Emiraten

Skaramanga
26.01.2009, 06:34
Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie's ist. :]

Die Katze hat hier vorhin einen Frosch gefressen. Knack - knack.

Jetzt hab ich Appetit auf Froschschenkelspieß mit Curry-Erdnusssoße. Lecker! :cool:

Sydneysider
26.01.2009, 12:16
Kann man nicht endlich diesen Strang schliessen - es ist langsam lächerlich !

kotzfisch
26.01.2009, 12:17
Halt Dich doch einfach raus- Du hast sowieso nichts beizutragen.

Ingeborg
26.01.2009, 15:12
Besonders ärgert mich in diesem Fall die offensichtliche Betrugsmasche von Al Gore. Obwohl bekannt ist, das im Sonnensystem sich alle Planeten erwärmen, will er seine unhaltbare CO2 Märchen weiterhin in Geld verwandeln.

Germaninsky
26.01.2009, 15:57
Besonders ärgert mich in diesem Fall die offensichtliche Betrugsmasche von Al Gore. Obwohl bekannt ist, das im Sonnensystem sich alle Planeten erwärmen, will er seine unhaltbare CO2 Märchen weiterhin in Geld verwandeln.

Die/der Ingeborg schon wieder ! Alle Planeten erwärmen sich ? Hi hi ha ha..
Meine Frage an Herrn Ingeborg: wie wird denn das gemessen ? wieviel Grad
wirds denn wärmer ? 0,3 mm ääh Grad ?

Ingeborg
26.01.2009, 16:51
Es schneit grade in den Arabischen Emiraten.

Ingeborg
26.01.2009, 16:57
Der unglaubliche Kälteeinbruch auf der Nordhalbkugel brachte Gänse dazu, weiter nach Süden zu ziehen.

FOLGE:

Notlandung im Hudson.

Skaramanga
26.01.2009, 17:23
Es schneit grade in den Arabischen Emiraten.

Von mir aus kanns dort Scheisse regnen. Am besten Schweinegülle.

Don
26.01.2009, 17:30
Die/der Ingeborg schon wieder ! Alle Planeten erwärmen sich ? Hi hi ha ha..
Meine Frage an Herrn Ingeborg: wie wird denn das gemessen ? wieviel Grad
wirds denn wärmer ? 0,3 mm ääh Grad ?

Genauso wie man die Temperatur auf der Sonnenoberfläche mißt, PISA Schüler.

kotzfisch
27.01.2009, 06:10
Noch einer auf IGNORE.

Skaramanga
27.01.2009, 06:39
http://www.nzz.ch/nachrichten/panorama/schiff_eis__1.1794429.html

Und da faseln die Klimawandel-Vollhonks was von "ganzjährig Eisfreier befahrbarer Nordwest-Passage" ...

Hauptsache die Passage nach Phi Phi bleibt Eisfrei. :cool2:

Ingeborg
27.01.2009, 10:29
Stromanbieterwechsel lohnt sich.

Die Bezeichnungen Öko- oder Klimastrom sind nicht geschützt,

und in aller Regel Betrug.

bernhard44
27.01.2009, 11:01
Hunderte Passagiere sitzen in Kanada im Eis fest


Im Sankt-Lorenz-Strom im Osten Kanadas stecken zwei Schiffe mit Hunderten von Menschen im Eis fest. Nach kanadischen Medienangaben ist es einem Eisbrecher bisher nicht gelungen, eine Fahrrinne frei zu machen.

Der Generaldirektor der COGÉMA sagte der französischsprachigen Zeitung «Le Soleil» seit langem habe es ein so dickes Eis so früh im Jahr nicht mehr gegeben. Das sei eigentlich eher im Februar und im März zu beobachten, betonte André Landry. Der Eisbrecher «Terry Fox» habe versucht dem Schiff zu helfen, aber das habe zunächst nicht geklappt.
http://www.arcor.de/content/aktuell/news_panorama/46739476.html

Ingeborg
27.01.2009, 11:04
Auch die Robbenjagd musste heuer ausfallen - wegen Eismengen.

Ingeborg
27.01.2009, 13:13
Die Chinese Academy of Sciences (CAS) hat eine Initiative ins Leben gerufen, um die Entwicklung von Solar Energie Technologie anzukurbeln, mit dem Ziel, die Solarenergie zu einer Hauptenergiequelle in China bis zum Jahr 2050 zu machen.

Der Plan sieht eine Umsetzung in 3 Phasen vor, mit einer „vereinzelten Nutzung“ bis zum Jahr 2015, einer „alternativen Nutzung“ bis zum Jahr 2025 und einer „flächendeckenden Nutzung“ bis zum Jahr 2035.

Quelle: Xinhua


Die ziehn an uns vorbei.

Ich finde diese Abwrackprämie sowas für den Arsch!

Das wäre besser in Eigenhimförderung und Solarenergier aufgehoben gewesen.

Ingeborg
27.01.2009, 14:36
Schavan erlaubt Eisendüngung
Das Bundesforschungsministerium stimmt einem umstrittenen Versuch zu, bei
dem eine künstliche Algenblüte ausgelöst wird.

URL:
http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Eisenduengung;art304,2715994

Völlig beknackt!

kotzfisch
27.01.2009, 15:12
Sorry, hatte das nicht gerade der Gabriel untersagt?
Diese Regierung ist ein Irrenhaus.

Ingeborg
27.01.2009, 17:50
Sehr geehrte Frau Dr. Merkel,

Sie haben behauptet, die sogenannten ?Treibhausgase? seien in der Lage, die Menschheit auszurotten (Böttiger,
Klimawandel, Petersberg 2007). In Wirklichkeit ist das mit großem Abstand wichtigste ?Treibhausgas? der
harmlose Wasserdampf. Auch das Kohlendioxid ist kein Schadstoff, sondern der bedeutendste Pflanzennährstoff.
Vom Menschen erzeugte Kohlendioxid-Emissionen haben keinen nachweisbaren Einfluß auf das Klima. Es gibt
außerdem kein "Normalklima", das der Mensch schützen könnte.

Die ENQETE-KOMMISSION des Bundestages hat 1988 festgestellt, daß die Infrarot-Absorption durch das
Kohlendioxid der Luft praktisch gesättigt ist. Sogar eine Verdoppelung der Kohlendioxid-Konzentration ? die
vielleicht in 300 Jahren zu erwarten ist ? würde keine nennenswerte zusätzliche Erwärmung der Atmosphäre
bewirken.

Das UMWELTBUNDESAMT hat mitgeteilt, daß die technischen Kohlendioxid-Emissionen nur 1,2% der natürlichen
Emissionen betragen. Ihr Vorhaben, die deutschen Emissionen um 20% zu senken, bedeutet deshalb eine Senkung
der Globalemission um lediglich 0,007%. Zur Erreichung dieses Zieles haben Sie Maßnahmen beschlossen, die bis
zum Jahr 2020 über 500 Milliarden Euro kosten werden. Diese ganz und gar sinnlosen Maßnahmen werden die
Bundesrepublik ein beträchtliches Stück dem Staatsbankrott näher bringen.

Die DEUTSCHE PHYSIKALISCHE GESELLSCHAFT hat in einer Studie klar dargelegt, daß Deutschland praktisch keinen
Einfluß auf die Globalemissionen an Kohlendioxid ausüben kann. Beispielsweise ließ China im Jahr 2006 an jedem
zweiten Tag ein neues Kohlekraftwerk ans Netz gehen. Es ist für die Bundesrepublik völlig unmöglich, die
chinesischen Zusatz-Emissionen zu kompensieren.

Ihre irrationale "Klimapolitik" mit einer Besteuerung der Kohlendioxid-Emission führt auch zu unnötig erhöhten
Stromkosten. Die Folge ist das Auswandern ganzer Industriezweige wie der Aluminiumindustrie. Stahl,
Buntmetalle, Zement und Glas werden folgen. Die gegenwärtige Wirtschaftskrise wird durch Ihre ?Klimapolitik?
verschärft.

Sie sollten sich gediegene Kenntnisse über den Klimawandel aneignen. In letzter Zeit sind wertvolle Bücher zu
diesem Thema erschienen (siehe www.iavg.org/iavg073.pdf), etwa ?Klimafakten? der Bundesanstalt für
Geowissenschaften und Rohstoffe.

Verantwortungsbewußte Bürger mit physikalischen Kenntnissen werden Ihnen bei der nächsten Bundestagswahl nicht
ihre Stimme geben. Eine kleine Hoffnung besteht darin, daß sich in der FDP die Stimme der Vernunft durchsetzt.
Ich hoffe auf eine starke Verbreitung dieses Schreibens in der Bevölkerung. Auch hoffe ich, einen kleinen
Beitrag zum Wahlkampf geleistet zu haben, der unserem Volk nützt.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

PS: Dieses Schreiben ist die Kopie eines Offenen Briefes und kein Bestandteil eines regelmäßigen
Nachrichtendienstes. Es erscheint im Internet unter www.orientierung-heute.de "Bürgerdialog".

Marathon
28.01.2009, 00:35
Auf n-tv oder n24 wurde ein Beitrag gesendet über eine Dänische Forschungsexpedition, die abgebrochen werden musste, weil es zuviel Eis gab. Ein Eisbrecher fuhr vorneweg, das Forschungsschiff hinterher, aber das Eis schloss sich recht schnell hinter dem Eisbrecher, so dass oftmals die Gefahr bestand, dass das Forschungsschiff trotz dicht vorneweg fahrendem Eisbrecher festfriert.
Das war aber noch gar nicht der eigentliche Grund für den Abbruch, sondern es waren die Eisschollen, die sich hinter dem Forschungsschiff bildeten und das mit einer Viertelmillion Euro sauteure Schleppkabel mit den Sonden abrissen.
Den Dänen haben die Kosten und die Gefahren irgendwann gereicht und sie haben alles abgeblasen.


Es war glaube ich diese Sendung:

Di 27.01 21:05 (N24)
570-44-447
Wissen

Magazin
Moderation: Mit Julia Böhm
Was passiert im Weltraum? Wie kann man in der Wüste Wasser gewinnen? Warum verändert sich unser Klima? Antworten auf diese und viele weitere Fragen beantwortet "N24 Wissen", das Informationsmagazin des Nachrichtensenders N24. Die Wunder unserer Erde begreifen, die Fortschritte im Bereich Wissenschaft und Technik kennen lernen - "N24 Wissen" erklärt die Hintergründe und informiert in anschaulicher Weise, moderiert von Julia Böhm.

Ingeborg
28.01.2009, 11:14
Das ist ja ein Wunder.

Meistens wird gelogen, dass sich die Balken biegen.

Ingeborg
28.01.2009, 20:32
VOX Mi - 28.01.2009

23:50 BBC Exklusiv: Der Klimakrieg


Eine neue Bedrohung
Ende: 00:50
Laufzeit: 60 Minuten
Dreiteilige Dokumentation, GB 2008
Folge: 1


Folge 1: Eine neue Bedrohung Die erste Folge von "Der Klimakrieg" geht auf die Jahre ein, in denen der Klimawandel zum ersten Mal ganz oben auf der politischen Agenda auftauchte. In den 1970er Jahren schrieb eine Gruppe von Wissenschaftlern einen dringlichen Brief an den US-amerikanischen Präsidenten und warnte ihn vor einer Klimakatastrophe: Die Erde würde sich durch die industrielle Luftverschmutzung um bis zu 3 Grad Celsius abkühlen, und eine neue Eiszeit stünde der Welt bevor. Wie konnten die Wissenschaftler damals so falsch liegen? Und warum gab die US-Regierung 1979 trotzdem eine Studie über die globale Erwärmung in Auftrag - und nahm die Ergebnisse der mysteriösen Wissenschaftlervereinigung "JASON" dann doch nicht ernst? Schon zu Beginn der Klimadebatte wurde deutlich: Das wissenschaftliche Phänomen Klimawandel bringt einen wahren Klimakrieg mit sich. Auf der einen Seite Alarm schlagende Wissenschaftler, auf der anderen Seite die Skeptiker, die alles für eine unbewiesene Panikmache halten. Eine Debatte, die sich bis in die heutige Zeit fortsetzt.

Ingeborg
29.01.2009, 15:20
http://www.tagesspiegel.de/storage/pic/hermes/magazin/wissen/wissen/253452_1_xio-fcmsimage-20090128183234-006000-498096b2e4fe9.heprodimagesgrafics87120090129neu_kl imaretter.jpeg

geballter Unsinn

Ingeborg
29.01.2009, 17:13
Bei dem von einigen Firmen geplanten CO2-Handel sollten Tausende Tonnen Eisen auf gigantischen Meeresflächen ausgebracht werden, als Kompensation.

Experten meinen aber, dass Algenteppiche algenfressende Mikroben und Kleintiere anlocken. Der Expeditionsleiter der Polarstern, Victor Smetacek, vermutet, dass Krillschwärme und Wale das Recycling von Nährstoffen und Eisen fördern, das sichert ihre Lebensbasis. Falls sich dies erhärtet, wäre kommerzielle Eisendüngung in grossen Teilen des Südpolarmeers sinnlos: Es würde kein CO2 verschwinden, weil die Algen nicht absinken, sondern oben gefressen werden.

Quelle: Treehugger

Kommentar: Diese ganze Aktionen zeigt, wie hirnrissig die Klimadebatte geworden ist und zu welchen idiotischen Massnahmen es führt. Es ist überhaupt nicht bewiesen, dass das CO2 irgendeinen Einfluss auf das Klima hat. Zehntausende Wissenschaftler widersprechen dieser Behauptung und sagen, es gebe keine Konsens darüber. Sie sagen, das Klima wird hauptsächlich von der Sonne gesteuert, deswegen ist eine Reduzierung des CO2 sinnlos und kostete nur viel Geld. Ausserdem ist der Anteil des vom Menschen gemachten CO2 in der Atmosphäre sowieso nur winzige 0.0015 Prozent.

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/

politisch Verfolgter
29.01.2009, 18:07
Auch ÖDler wollen irdisch primitiv abzocken.
Stattdessen haben weltweit 30 mio ÖDler erdnahe Solarenergie zu erschließen.
Da ist nix proprietär, territorialisierbar und kontingentierbar.
Genau deswegen ists politisch nicht gewollt.
Denn damit gibts keine RegimeKlientel zu bedienen.

Aus Faulheit mal in Kurzform:
Pro 1 km 1 kg Akku. 15 km 15 kg deckt bei mir fast alles ab. Leicht kühlbar. Auf einmal zu tragen. Schnell auszutauschen. Benötigt nur 25 % der vergleichbaren Bezinenergie. In 3 Jahren will Israel weg vom Benzin.
Erfordert weltweit 6 % mehr Strom, damit alle PKWs el. betrieben werden können.
Weltweit > 1 Mio Verkehrstote p.a..

Sydneysider
30.01.2009, 06:38
Ich empfinde im Augenblick die Bedrohung der Menschheit durch Dummheit - viel schlimmer - als durch die Klimakatastrophe ... die Dummheit schreitet sehr viel schneller voran als die Erderwärmung !!!

kotzfisch
30.01.2009, 08:02
Unausrottbar und gefährlich: Der Virus der menschlichen Dummheit.

(C.Götz in "Frauenarzt Dr.Prätorius")

politisch Verfolgter
30.01.2009, 10:57
Bitte idiotenzwingerische GesetzgeberVerbrecherei nicht als Dummheit deren Opfer ausgeben.
Die Meisten wählen den Dreck doch gar nicht, bzw. nur Cholera, um dadurch Pest vermeiden zu wollen.
Die Arbeitsgesetzscheiße muß weg, damit die Menschen mental adäquat anbieten und value generieren können.

Ingeborg
30.01.2009, 13:37
MOSKAU erwartet minus 40 grad.

Ingeborg
30.01.2009, 13:38
Ich empfinde im Augenblick die Bedrohung der Menschheit durch Dummheit - viel schlimmer - als durch die Klimakatastrophe ... die Dummheit schreitet sehr viel schneller voran als die Erderwärmung !!!

das ist schon auffällig

Skaramanga
30.01.2009, 14:01
MOSKAU erwartet minus 40 grad.

Ich auch. ... ach so, minus - sorry, Irrtum. :cool:

politisch Verfolgter
30.01.2009, 18:02
Da erfrieren eher die Kinder unter den Kanaldeckeln Moskaus.

Ingeborg
31.01.2009, 11:15
http://www.voegel-magazin.de/bilder/nachrichten/voegel_seidenschwanz.jpg

der seltene Seidenschwanz ist heuer in D zu sehen und zu hören

daheim in Sibirien ist es ihm zu kalt

esperan
31.01.2009, 11:18
Natürlich ist der Mensch mit Schuld am Klimawandel, der irgendwann mal in die Katastrophe führt. Da gibt es nichts zu rütteln.

Deshalb sollten wir jetzt schon anfangen riesige Glaskuppeln zu kontruierien, unter welchen wir dann sicher leben können.

Logan ruft !

Ingeborg
31.01.2009, 11:25
nimmst du Drogen?

Ingeborg
31.01.2009, 20:59
Der frühere, inzwischen pensionierte Chef des Weltklimaschutzguru James Hansen von der NASA, der Atmosphärenforscher, Dr. John S. Theon, wandte sich erbost an die Öffentlichkeit, weil Hansen mit seinem lügnerischen Klimageschwätz die "NASA blamiere". Weil ihm niemand "über den Mund gefahren sei", müsse er, Theon, sich jetzt öffentlich der wachsenden Zahl internationaler Wissenschaftler anschließen, die die Angstmache über eine vom Menschen gemachte Klimakatastrophe widerlegen. "Ich füge meinen Namen gerne zu den Namen derer hinzu, die abstreiten, daß die Klimaerwärmung menschengemacht sei" schrieb Theon dem Minority Office beim Environment and Public Works Committee am 15. Januar 2009.

Näheres dazu unter diesem Link.http://epw.senate.gov/public/index.cfm?FuseAction=Minority.Blogs&ContentRecord_id=1a5e6e32-802a-23ad-40ed-ecd53cd3d320

Wie lange wollen Sie den elitären Lügnern noch glauben? Aber wem sonst, wenn man nicht selbst denkt?

http://www.spatzseite.de/

politisch Verfolgter
31.01.2009, 23:37
Mit goldenen Netzen uns stattdessen die Naturgesetze immer dienstbarer machen. Dazu individuell mental adäquat agieren.
In die Netze gewaltig viel Energie einspeisen, die irdisch nicht zur Verfügung steht.
Elitär ist alles, was den individuellen mentalen %Rang umsetzen läßt, was es bezweckt, befördert, vernetzt.
Es ist idiotisch, Andere davon abzuschotten, um damit als angebl. besonders hochkarätig da zu stehen.
Was so unter "Elite" ventiliert wird, ist primitive Idiotenzwingerei zu Deppen Erklärter.
Der Elitebegriff ist bereits derart versaut, daß er nur mehr perversen Zynismus beinhaltet.
Also: elitär ist alles, was dem Einzelnen die volle Umsetzung seines mentalen Leistungsspektrums bezweckt und ermöglicht.
Regime"eliten" hingegen bewirken genau das Gegenteil, womit eben z.B. 1 % weltweit 60 % haben, während die halbe Menschheit von unter 1 $ tgl. dahin vegetiert.
Alles in der Richtung ist völlig unelitär idiotenzwingerisch.

Ingeborg
02.02.2009, 15:21
http://fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/feuilleton/1668578_Die-Null-muss-stehen.html

ein besonders lächerlicher Artikel

Kronauer
02.02.2009, 15:31
Natürlich ist der Mensch mit Schuld am Klimawandel, der irgendwann mal in die Katastrophe führt. Da gibt es nichts zu rütteln.

Deshalb sollten wir jetzt schon anfangen riesige Glaskuppeln zu kontruierien, unter welchen wir dann sicher leben können.

Logan ruft !

Jawoll! ERNEUERUNG!!!! ERNEUERUNG!!!! ERNEUERUNG!!!!

esperan
02.02.2009, 17:41
Jawoll! ERNEUERUNG!!!! ERNEUERUNG!!!! ERNEUERUNG!!!!

Genau !!!!!!!!

politisch Verfolgter
02.02.2009, 18:31
Hilfe, weg mit dem idiotenzwingerischen Irrenhaus.
10 000 Jahre fehlen uns dringend.
Den Planeten der Affenschieber abschütteln.

Ingeborg
04.02.2009, 22:30
http://www.dasgelbeforum.de.org/search.php?search=IanSobiesky+klima&x=0&y=0

Das Arktiseis dehnt sich so weit aus wie nie

Arctic Sea Ice Increases at Record Rate

http://www.prisonplanet.com/arctic-sea-ice-increases-at-record-rate.html

Ingeborg
04.02.2009, 22:48
Jetzt auf VOX

BBC - Klima Verarsche

Ingeborg
05.02.2009, 23:18
http://www.bueso.de/news/klima-oder-kinder-klimaschwindel-als-rechtfertigung-fur-oko-faschistische-politik

Klima oder Kinder - Klimaschwindel als Rechtfertigung für eine (öko-)faschistische Politik
Ein Artikel der Times Online berichtete am 1. Februar über die Forderung des ehemaligen Vorsitzenden der Grünen Partei in Großbritannien, Johanthon Porritt, Geburtenkontrolle durch Verhütung und Abtreibung zu einem wesentlichen Bestandteil des Kampfes gegen globale Erwärmung zu machen. Paare, die mehr als zwei Kinder hätten, seien „unverantwortlich“, da sie damit der Umwelt eine untragbare Last auferlegten. Porritt ist ein Berater von Prinz Charles wie auch der britischen Regierung, für die er den "Ausschuss für Nachhaltige Entwicklung" leitet.

kotzfisch
06.02.2009, 06:44
Nun, das sind üble misanthropische Faschisten mit Ökogewand, denen am liebsten wäre, wenn der ganze Pöbel,der ihren Reichtum erwirtschaftet hat, von der Welt verschwände und nur der Prinz und seine lächerlichen Schranzen in seinem klein,fein Ökogärtchen wandelten.

Ingeborg
06.02.2009, 12:57
ENGLANd ersäuft jetzt komplett im SCHNEE!

Marathon
06.02.2009, 16:37
ENGLANd ersäuft jetzt komplett im SCHNEE!

Im Radio habe ich vorgestern gehört, dass es in England gar keine Schneepflüge gibt, weil sie bisher niemals nötig waren.

politisch Verfolgter
06.02.2009, 16:47
Mit el. Strom ist jedes Klima äußerst positiv beherrschbar.
Damit gibts auch Abwechslung durch Mobilität.
Nur mehr auf unermeßlich viel Strom zum Nulltarif setzen.
Alles muß weg, was es nicht will.

kotzfisch
06.02.2009, 17:47
Blablabla-pv spamkönig!

politisch Verfolgter
06.02.2009, 17:49
Alles Andere ist doch Affenschieberschrott zu Prolldeppen Deklarierter.

Ingeborg
07.02.2009, 10:02
3000 Schulen in GB blieben zu - Schneechaos

politisch Verfolgter
07.02.2009, 10:09
Mit unermeßlich viel el. Strom zum Nulltarif gibts nirgendwo auf der Welt ein Klimaproblem.
Damit haben zudem Heerscharen von Maschinen rund um die Uhr zu ackern, unsere materiellen Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung laufend auszuweiten.
Mit Strom können wir uns aus klimatischen Einflüssen ausklinken und zudem mobil den Wohnort wechseln, wonach eben der Familie oder dem Individuum gerade ist.
Realabstraktion kann überall gleichermaßen erfolgen, Bildung selbstverständlich ebenfalls.
Sogar virtuelle 3D-Ausbildungsräume sind denkbar, die höchsten mentalen Anforderungen genügen.

Ingeborg
10.02.2009, 12:39
Hier jagt ein Schneesturm den anderen.

Marathon
10.02.2009, 15:48
Hier jagt ein Schneesturm den anderen.

Wo ist "hier"?

Ingeborg
10.02.2009, 16:27
Taunus

Marathon
10.02.2009, 16:37
Die Russen meinten vor Jahren mal, dass es einen Klimawandel geben würde, es aber nicht wärmer, sondern kälter wird.
Vielleicht haben die Russen Recht und nicht die westlichen Klimaablasshändler.

Andererseits haben wir gerade die Mitte des Winters erreicht, es ist also vollkommen normal, dass es kalt ist und Schnee fällt.

Die Russen sind auch der Meinung, dass Erdöl gar nicht durch Pflanzenreste aus der Urzeit erzeugt wurde, sondern durch geologische Prozesse, so dass sich die Eröllager von selber wieder auffüllen.
Anhand dieser Theorie machten sie sich auf die Suche nach neuen Lagerstätten, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, wenn die Pflanzentheorie stimmen würde udn sie fanden tatsächlich neue Erdölfelder.

Irgendwie sind die Russen vielleicht intelligenter als die Wessies, was auch an ihrer sehr logisch aufgebauten Sprache liegen könnte, die das Denken schult.

romeo1
10.02.2009, 17:08
Die Russen meinten vor Jahren mal, dass es einen Klimawandel geben würde, es aber nicht wärmer, sondern kälter wird.
Vielleicht haben die Russen Recht und nicht die westlichen Klimaablasshändler.

Andererseits haben wir gerade die Mitte des Winters erreicht, es ist also vollkommen normal, dass es kalt ist und Schnee fällt.

Die Russen sind auch der Meinung, dass Erdöl gar nicht durch Pflanzenreste aus der Urzeit erzeugt wurde, sondern durch geologische Prozesse, so dass sich die Eröllager von selber wieder auffüllen.
Anhand dieser Theorie machten sie sich auf die Suche nach neuen Lagerstätten, die es eigentlich gar nicht geben dürfte, wenn die Pflanzentheorie stimmen würde udn sie fanden tatsächlich neue Erdölfelder.

Irgendwie sind die Russen vielleicht intelligenter als die Wessies, was auch an ihrer sehr logisch aufgebauten Sprache liegen könnte, die das Denken schult.

Das ist so nicht ganz korrekt zitiert. Erdöl entsteht entsteht nicht nur auf biologischem Wege, sondern acu durch abiotische Vorgänge in tieferen Erdschichten. Durch bestimmte geologische Prozesse kann dieses Erdöl dann aufsteigen und sich in porösen Speichergesteinen ansammeln. Unter Zugrundlegung dieser Theorie wurden dann die Erdölfelder Sibirien heimgesucht.

Ingeborg
10.02.2009, 17:17
Sturmtief "Quinten" hat in vielen Ländern Europas für Winterchaos gesorgt. In Paris wurden alle Flughäfen stillgelegt, Südengland versank in Schnee und Schlamm, in der Schweiz wurden Bäume entwurzelt. Und in Deutschland herrschte heftiges Schneetreiben.

politisch Verfolgter
10.02.2009, 17:21
Auf jeden Fall benötigt die Menschheit unermeßlich viel saubere el. Energie, womit ihren Problemen abgeholfen wäre.
Das wollen die Politgangster bis zum Gehtnichtmehr verhindern. Was wohl sein wird, wenn energetisch nix mehr geht? Ob dann immer noch mit "Klimawandel" rumgeblödelt wird?
Wär ganz gut, wenn Asien, Indien und Afrika alles endlich mal für sich beanspruchten, damit Änderungsdruck entsteht.
In ein paar Jahrzehnten wirds alleine in Indien+China 4mal so viele Autos wie heute insgesamt geben.
Hoffentlich wollen Alle endlich Villa&Porsche.
Jeder sollte begreifen lernen, daß es geht und wies darstellbar ist.
Das hat dann die Grundanforderung an jede Energie- und Klimapolitik zu werden.

kotzfisch
10.02.2009, 17:31
So gesehen,Jungs, wäre Öl dann eine regenerative Energie.Die Herzinfarktrate bei den Grünen stelle ich mir dann einfach mal vor.

Scherz (?) beiseite, Öl wird auch so neu erzeugt.
Kohlenwasserstoffe sind natürlich im Sonnensystem nicht organischen Ursprungs.
Methanozeane auf Europa zb.

Werden ja wohl keine Saurierherden und Schachtelhalme gewesen sein...

politisch Verfolgter
10.02.2009, 17:58
100km x 100km erdnahe Allfläche werden von Solarenergie durchströmt, was dem gesamten laufenden Energieverbrauch entspricht. Wir benötigen zudem 100 bis 1000mal so viel Energie, wollen wir Alle mind. so leben können, wie das 1 % bereits heute für sich beanspruchen.
Irdisch ist da nix zu wollen.
Wieso soll man seine Ansprüche unter den Scheffel stellen, und wieso das zugunsten Anderer???

Don
10.02.2009, 19:46
So gesehen,Jungs, wäre Öl dann eine regenerative Energie.Die Herzinfarktrate bei den Grünen stelle ich mir dann einfach mal vor.

Scherz (?) beiseite, Öl wird auch so neu erzeugt.
Kohlenwasserstoffe sind natürlich im Sonnensystem nicht organischen Ursprungs.
Methanozeane auf Europa zb.

Werden ja wohl keine Saurierherden und Schachtelhalme gewesen sein...

Sicher nicht, allerdings ist es dort arschkalt. Aliphatische und cyklische Kohlenwasserstoffe entstehen nicht einfach aus geologischen Prozessen. Was sind geologische Prozesse? Sollte Druckund Temperatur ausreichen um aus C und H haltigen Mineralien komplexe Kohlenwasserstoffe zu bilden müßte das eigentlich labortechnisch nachstellbar sein.

romeo1
10.02.2009, 20:08
Sicher nicht, allerdings ist es dort arschkalt. Aliphatische und cyklische Kohlenwasserstoffe entstehen nicht einfach aus geologischen Prozessen. Was sind geologische Prozesse? Sollte Druckund Temperatur ausreichen um aus C und H haltigen Mineralien komplexe Kohlenwasserstoffe zu bilden müßte das eigentlich labortechnisch nachstellbar sein.

Das hat man auch schon erfolgreich geschafft. Ich hatte vor kurzem einen Fernsehbeitrag gesehen, in dem in einer Versuchsanlage in den USA über eine Reihe von Verfahrensschritten aus beliebiger Biomasse Erdöl erzeugt wurde. Ich bin schon gespannt, ob dies auch zu vertretbaren Kosten auch in einem großtechnischen Maßstab möglich sein wird.

Ingeborg
10.02.2009, 20:53
Wozu? Dann verbrenn ich doch gleich das Holz.

romeo1
10.02.2009, 21:00
Wozu? Dann verbrenn ich doch gleich das Holz.


Stell Dir mal vor, es gäbe kein Erdöl! Dann würdest Du ziemlich nackig dastehen.

politisch Verfolgter
10.02.2009, 21:45
So gehts ja einem Großteil unserer Spezies.
Wir sollten uns für Alle ein Leben vorstellen, wovon selbst die 1 % Begütertsten noch träumen müssen.
1000mal mehr Energie ist vonnöten, die zudem kostenfrei und sauber, damit rein el. zu werden hat.
Das ist dann die Basis für eine uns adäquate Entwicklung.
Die Politgangster wollen die Menschen laufend auf Einschränkungszuweisungen gegenüber Opfern damit Herrschaftsansprüche Stellender abrichten.
Dieser elenden Gossendenke ist endlich das Wasser abzugraben.

Rikimer
10.02.2009, 23:11
So gesehen,Jungs, wäre Öl dann eine regenerative Energie.Die Herzinfarktrate bei den Grünen stelle ich mir dann einfach mal vor.

Scherz (?) beiseite, Öl wird auch so neu erzeugt.
Kohlenwasserstoffe sind natürlich im Sonnensystem nicht organischen Ursprungs.
Methanozeane auf Europa zb.

Werden ja wohl keine Saurierherden und Schachtelhalme gewesen sein...

Das ist unverantwortlich was du hier gerade machst! So mancher Grüner bekommt gerade einen Herzinfarkt beim Mutter-Erde, Gaia, Ende der Welt wenn nicht getan wird was grün will und Mensch ist Schuld am Klimawandel-Geschrei! :cool:

MfG

Rikimer

politisch Verfolgter
11.02.2009, 06:47
Scheiß Schnee. Wann kommt endlich der Klimawandel?
Ich benötige zudem 1000mal soviel und kostenlose saubere el. Energie, die ja da ist, die ins All verströmt.

kotzfisch
11.02.2009, 08:41
Don: da gibts tatsächlich Experimente dazu.

Ingeborg
11.02.2009, 10:26
Stell Dir mal vor, es gäbe kein Erdöl! Dann würdest Du ziemlich nackig dastehen.

mir reicht Baumwolle :))

politisch Verfolgter
11.02.2009, 10:39
Wenn Wolle vom Baum gesagt wird, dann darf man auch Allenergie sagen ;-)

Don
11.02.2009, 11:49
Das hat man auch schon erfolgreich geschafft. Ich hatte vor kurzem einen Fernsehbeitrag gesehen, in dem in einer Versuchsanlage in den USA über eine Reihe von Verfahrensschritten aus beliebiger Biomasse Erdöl erzeugt wurde. Ich bin schon gespannt, ob dies auch zu vertretbaren Kosten auch in einem großtechnischen Maßstab möglich sein wird.

Biomasse sind keine Mineralien. Wenn vorher Biomasse da war dann bedeutet dies das Vorhandensein fossiler Ausgangsstoffe, also keine Neubildung von Öl aus irgendwas in der Erdkruste. Und fossiles Material bildet sich nur sehr langsam neu durch Sedimantation abgestorbener Biomasse, die üblichen Zeiträume von hunderten von Millionen Jahren. Es muß Sedimentation sein, da es nur unter Luftabschluß funktioniert, was an Land kaum geht (außer in ein paar lächerlichen Sümpfen). Also vergleichsweise uninteressant für die aktuelle Problemlösung.

politisch Verfolgter
11.02.2009, 11:54
Im erdnahen All gibts unermeßlich viel el. Solarenergie abzuzweigen. Regimes verweigern sich in Klientelinteressen diesem Menschheitsprojekt. 1 % ökonomischer Wirkungsgrad würde zur exponenziellen Erschließung ausgereicht haben, worin die weitere techn.-wiss. Entwicklung noch gar nicht enthalten ist.

Ingeborg
12.02.2009, 22:00
http://www.epochtimes.de/articles/2007/04/03/104815.html

Klimamärchen

politisch Verfolgter
12.02.2009, 22:04
Die Menschheit benötigt sowieso 1000mal so viel Energie, sauber und elektrischer Natur.
Das gibts nur erdnah von der Sonne und damit letzlich zum Nulltarif. Wer meint, es gehe anders, erzählt nur windig interessensgebundene Märchen oder Idiotenstories.
Um uns herum ist ein hochenergetisches Meer gewaltiger SolarstromÜberfülle, das endlich angezapft gehört.

Ingeborg
13.02.2009, 16:13
Hier ist grade eine Tennishalle unter der Schneelast eingestürzt. Keine Verletzten.

Marathon
13.02.2009, 16:45
Friedrichsdorf
Tennishalle stürzt ein
Eine Tragluft-Tennishalle ist im Friedrichsdorfer Stadtteil Seulberg eingestürzt. Es gab hohen Sachschaden, aber keine Verletzten. Wie die Feuerwehr mitteilt, habe es aber auch keine Zeugen gegeben.

Der Einsturz am abgelegenen Landwehrweg sei wahrscheinlich schon in der stürmischen Nacht von Montag auf Dienstag erfolgt. Bei heftigem Regen bildete sich eine Pfütze auf dem Dach des offenbar nicht völlig aufgepumpten Hauses. Sie wurde immer größer und schwerer und führte schlieplich zum Einsturz.

http://www.fr-online.de/frankfurt_und_hessen/nachrichten/bad_homburg/1674151_Tennishalle-stuerzt-ein.html

romeo1
13.02.2009, 19:50
Biomasse sind keine Mineralien. Wenn vorher Biomasse da war dann bedeutet dies das Vorhandensein fossiler Ausgangsstoffe, also keine Neubildung von Öl aus irgendwas in der Erdkruste. Und fossiles Material bildet sich nur sehr langsam neu durch Sedimantation abgestorbener Biomasse, die üblichen Zeiträume von hunderten von Millionen Jahren. Es muß Sedimentation sein, da es nur unter Luftabschluß funktioniert, was an Land kaum geht (außer in ein paar lächerlichen Sümpfen). Also vergleichsweise uninteressant für die aktuelle Problemlösung.

Das Prinzip ist mir als Bergbauing. bekannt. Man sagt auch Inkohlung dazu. Nur braucht es nicht immer hunderte von Millionen Jahre dazu. Entscheidend sind der Überlagerungsdruck und die Temp. um aus abgestorbener Pflanzenmasse Kohle entstehen zu lassen. Die in Dtl. abgebaute Brankohle z.B. stammt aus dem Miozän und ist 25-30 Mio. Jahre alt, während z.B. im Moskauer Becken Braunkohle lagert, die aus dem Karbon stammt.

Ingeborg
14.02.2009, 15:09
http://vipblog.rtl.de/uploads/jessica_graffiti.jpg

Auch im sonst sonnigen LA - Nordseewetter!

politisch Verfolgter
14.02.2009, 15:11
Lecker

Ingeborg
15.02.2009, 15:56
"Sibirien der Schweiz" - Thermometer in La Brévine zeigt minus 33,1 Grad!

Menetekel
15.02.2009, 16:03
Gaaanz neue Erkenntnisse.
Die Tundra tickt. Von dort kommt alles Übel! Und die Regenwälder werden abfackeln, da das Löschwasser fehlen wird.
Die Klimaforscher haben dies errechnet. Habe den Bericht gelesen, als ich die Startseite von MSN aufgerufen habe.
Es wird in den ersten Kommentaren bei MSN aufgerufen, daß wir die Glühbirnen wegwerfen sollen, damit es nicht zur vorzeitigen Katastrophe führt. Dann können auch die schlimmen Kraftwerke abgeschaltet werden und wir ziehen wieder in die Wälder, decken uns, da es ja keinen Winter mehr gibt, mit dem vorhandenen Laub zu. Somit reduzieren wir das verfluchte CO² auf Null und leben bis in alle Ewigkeit zufrieden und glücklich. :] Könnt ihr glauben....................oder auch nicht

politisch Verfolgter
15.02.2009, 16:08
Wir benötigen den Wertschöpfungswandel und dazu unermeßlich viel saubere el. Solarenergie aus dem erdnahen All, die in goldene Anbieternetze einzuspeisen ist.
Das ist nichtproprietär, nichtterritorial und nichtkontingentierbar angelegt und deswegen politisch nicht gewollt.

Ingeborg
16.02.2009, 14:19
Starker Schneefall hat am Montag zu teilweise chaotischen Verhältnissen im hessischen Straßenverkehr geführt. Es ereigneten sich mehrere Unfälle.

Menetekel
16.02.2009, 14:43
Starker Schneefall hat am Montag zu teilweise chaotischen Verhältnissen im hessischen Straßenverkehr geführt. Es ereigneten sich mehrere Unfälle.

Und es wird "immer wärmer"! Deshalb tickt jetzt in der Tundra die "Zeitbombe" des Klimawandels :))

politisch Verfolgter
16.02.2009, 14:50
Bin heute 15 km gewandert, um noch was vom Schnee mit zu bekommen. Unterwegs wurde mir immer wärmer, war zum Schluß fast nicht mehr auszuhalten.
Sehr angenehm wars, weil alle arbeiten waren.
Ein Hund wollte mich anpinkeln, wurde aber von nem Gör zurückgepfiffen.

Ingeborg
16.02.2009, 19:41
Und es wird "immer wärmer"! Deshalb tickt jetzt in der Tundra die "Zeitbombe" des Klimawandels :))

Lassen wir sie ticken.

ausser dass ein paar alte Hütten schief werden, wird da nicht viel passieren.

Doch! Bäume könnten wachsen.

kotzfisch
17.02.2009, 10:19
http://wattsupwiththat.com/2009/01/06/accuweathers-bastardi-global-cooling-reason-for-putin-shutting-off-gas-pipeline/

politisch Verfolgter
17.02.2009, 12:11
Wir benötigen den Wertschöpfungswandel und dazu die unermeßlich vorhandene saubere erdnahe Solarenergie, die in goldene Anbieternetze einzuspeisen ist.
Regimes hingegen bedienen proprietär territorialisierende und kontingentierende Klientels, mit denen sie die Menschheit terrorisieren.
Der Wahnsinn erfolgt per "Arbeitnehmer"-Konstrukt, also mit purer Idiotenzwingerei.

kotzfisch
17.02.2009, 12:23
Ah wieder gefunden-war als Replik auf die Schleimbakterie gedacht.
copyr. KF 2008

Der Ökologismus ist die perfekte Religion in einer eher materialistischen und wenig spirituellen Zeit. Er befriedigt die Sehnsucht nach einer spirituellen Heimat mit moralischem Rigorismus, einem für Ideologien kennzeichnenden Alleinvertretungsanspruch und dem aggressiven Gebaren gegen Ketzer und Häretiker.(IPCC, Forderungen nach medialer Ächtung
Gegenüber „Klimaleugnern“- beachte die Ausschwitz Konnotation, etc.)

Die typischen Kennzeichen:

1.Sündenfall (der Mensch als CO2 Emittent)
2.Fegefeuer und Hölle (Die Katastrophe droht)
3.Heilsversprechen (Abwendung der Katastrophe durch drakonische Maßnahmen)
4.Buße (Ökosteuern, Abgaben, Steuerirrsinn)
5.Verfolgung von Andersdenkenden (Sprachregelung; "Leugner",Keine Diskussion mehr, wissenschaftlicher Absolutismus.)

Anhänger des AGW weisen also alle Kennzeichen einer totalitären Geisteshaltung auf und sind in dem Maße, wie sie andere Hypothesen nicht mit wissenschaftlich sauberen Mitteln, sondern mit Agitprop bekämpfen, letztlich als Extremisten einzustufen.

Wissenschaftliche Unabhängigkeit ist dabei vollkommen auf der Strecke geblieben: wird den Skeptikern meist vorgeworfen, sie würden von der Petroindustrie via dubiosen Thinktanks bezahlt-
(Marshall Institute, Cato etc.pp.), sind es die an mit staatlichen Geldern subventionierten Wissenschaftler, die ihre Art der Finanzierung für moralisch so weit überlegen halten.(Merke: Stakeholdergeld stinkt nicht!)

Steuergeld im übrigen auch nicht und es mag an kindliche Naivität grenzen, zu glauben, dabei (also durch steuergeldfinanzierte Forschung im Auftrage der Politik)
käme bei einem Thema wie Klimawandel auch etwas Wissenschaftliches dabei heraus, dass nicht der Erwartungshaltung des Auftraggebers entspräche.

Wenn sich Funktionäre wie Schellnhuber (letztens in Nano)
hinstellen und von 15-20 Meter Meeresspiegelanstieg pro 1 Grad Erderwärmung faseln, dann sind neue kabarettistische Höhenflüge nicht weit.

Menschen wie Rahmstorf würden medial ohne Hiobsbotschaft




kaum wahrgenommen und so versucht halt ein jeder zu trommeln, um in der Kakophonie der „Meldungen“,“Studien“ und „Erkenntnisse“ nicht unterzugehen.

Anbei ein nettes Zitat.(Ökologismus.de- wegen §13 gekürzt)

Im Mai berichteten deutsche Klimamodellierer in der Zeitschrift „Nature“, daß die globale Erwärmung reif ist für einen zehnjährigen Urlaub. Aber keine Angst, fügten die Modellierer hinzu: der erbarmungslose Marsch zu Apokalypse wird im Jahr 2020 wieder aufgenommen.
Letzteres ist natürlich eine Vorhersage, nicht eine empirische Beobachtung. Aber es wirft eine nützliche Frage auf: Wenn sogar leichte globale Kühlung eine Beweis für globale Erwärmung liefert, was ist denn dann kein Beweis für globale Erwärmung? Was wir hier haben, ist eine nicht falsifizierbare Hypothese, logischerweise nicht unterscheidbar von der Annahme der Existenz Gottes. Dies bedeutet nicht, daß Gott nicht existiert, oder die globale Erwärmung nicht eintritt. Es bedeutet, daß es nicht Wissenschaft ist.

Zitatende.

Ja, nach den Popperschen Wissenschaftkriterien ist die AGW
keine wissenschaftliche Hypothese, sondern Glaubenssache.

Die Falsifizierbarkeit ist das Problem.

Dazu Trefils Gesetz:

„Traue keinen „Fakten“, die in einer wissenschaftlichen
Pressekonferenz präsentiert werden“

Dr.J.Trefil
Physikprof.
G.Manson University


Man sollte den Klimazirkus eher mit kabarettistischen Mitteln aufs Korn nehmen.

Das hat er verdient – redlich!

KF

politisch Verfolgter
17.02.2009, 12:53
"Klimawandel" ist Schwindelwandel, womit sich Regimes vom modernen Feudalismus wegschwindeln wollen.
Damit wollen sie ihren Opfern immer weitere energetische Einschränkungen zuweisen, wovon zwangsfinanzierte ÖD-Chargen schmarotzen.

Ingeborg
17.02.2009, 12:55
Schneeglätte hat in mehreren Bundesländern zu Verkehrschaos geführt. Auf dem Berliner Flughafen Tegel mussten viele Flüge gestrichen werden. Besonders betroffen vom Wetterchaos waren Mecklenburg-Vorpommern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Brandenburg und Sachsen. Zwei Menschen starben.

politisch Verfolgter
17.02.2009, 13:16
Heut wärs mir für ne Wanderung schon zu matschig.
Die wurde gestrichen.
Dem Sterben durch unzureichende Verkehrsmittel könnte längst durch high tech abgeholfen sein, ebenso dem täglichen Tod Zigtausender, die an Dreck und Elend modernen Feudalismus zugrunde gehen.
Auf zdf theater rauscht Gershwin ;-)

Ingeborg
17.02.2009, 21:48
Schneechaos in Bayern!

politisch Verfolgter
17.02.2009, 21:55
Nix tun und den Frühling abwarten.
Der Kühlschrank ist voll, man braucht nicht raus.
Senioren bekommt die Kälte gut.