PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 [51] 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

tommy3333
25.06.2012, 10:51
Schon mal den Sandboden darunter gesehen?
Die Humusschicht im Amazonasbecken ist nicht mal einen Meter dick.

Da hat jedes norddeutsche Torfloch mehr Humusschicht als der brasilianische Regenwald.

Was sagt uns das?
Dass dieser Regenwald dort erst seit geschichtlich sehr kurzer Zeit existiert und es vorher Sandwüste war.

---
Was bei der Sahara genau umgekehrt der Fall ist. Die war schon mal grün und wird es nach Meinung von Forschern auch wieder werden (Trocken- u. feuchtphasen wechseln sich ab). Ursache sind Veränderungen in der Neigung der Erdachse, da die Erde wie ein kreisel taumelt.

http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Wird-die-Sahara-wieder-gruen-article579792.html

Skaramanga
25.06.2012, 11:26
Was bei der Sahara genau umgekehrt der Fall ist. Die war schon mal grün und wird es nach Meinung von Forschern auch wieder werden (Trocken- u. feuchtphasen wechseln sich ab). Ursache sind Veränderungen in der Neigung der Erdachse, da die Erde wie ein kreisel taumelt.

http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Wird-die-Sahara-wieder-gruen-article579792.html

Die Erde ist besoffen.

http://rlv.zcache.com/sick_earth_poster-re805e7b9a291432d88341272c29759d6_2ixs_400.jpg

Reilinger
25.06.2012, 12:03
http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/naturkatastrophen-und-hunger-der-klimawandel-ist-ein-billionengrab_aid_757773.html

das BILLIONENGRAB

Die Abholzung tropischer Regenwälder trägt einer Studie zufolge weitaus weniger zur Klimaerwärmung bei als bisher gedacht. Mit 810 Millionen Tonnen pro Jahr sei zwischen 2000 und 2005 infolge der Zerstörung der Regenwälder drei Mal weniger Kohlendioxid freigesetzt worden als ursprünglich angenommen, hieß es in einer am Donnerstag in der Fachzeitschrift „Science“ veröffentlichten Studie. Damit sei die Abholzung tropischer Regenwälder nur für ein Zehntel des gesamten CO2-Ausstoßes verantwortlich.

http://www.focus.de/wissen/klima/emissionen-drei-mal-niedriger-als-angenommen-regenwald-abholzung-verursacht-kaum-co2-ausstoss_aid_771451.html

so kann man ja nicht rechnen


Genau, scheißen wir auf die Regenwälder. Überhaupt auf alle Wälder. Das ganze Laub macht eh nur Dreck. Außerdem wäre es ja zu blöd, wenn man die armen Menschen in den Entwicklungsländern selbst dafür verantwortlich machen würde, daß sich ihre Böden der Erosion hingeben, der Wasserkreislauf zerstört wird und in der Folge Dürren und wieder mal Hungersnöte auftreten. Viel zweckmäßiger ist es, die Schuld daran direkt auf uns zu laden. Wir haben darin auch eindeutig mehr Erfahrung.

Syntrillium
25.06.2012, 12:33
hi,

In einem Regenwald sind alle Stoffe in einem Kreislauf, Baum weg, kein Laub auf dem Boden, wie soll hier nun CO2 entstehen. Der Regenwaldboden hat so gut wie keine Nährstoffe, wie soll hier vermehrt Kohlenstoffdioxid enstehen wenn der Wald weg ist?

mfg

Ingeborg
25.06.2012, 12:48
Was bei der Sahara genau umgekehrt der Fall ist. Die war schon mal grün und wird es nach Meinung von Forschern auch wieder werden (Trocken- u. feuchtphasen wechseln sich ab). Ursache sind Veränderungen in der Neigung der Erdachse, da die Erde wie ein kreisel taumelt.

http://www.n-tv.de/wissen/frageantwort/Wird-die-Sahara-wieder-gruen-article579792.html

was tatsächlich momentan passiert - Teile der Sahara begrünen sich

weil es öfter regnet

und teilweise auch, weil die blöden Bewohner die Bäume mal stehen lassen.

Ingeborg
25.06.2012, 12:49
hi,

In einem Regenwald sind alle Stoffe in einem Kreislauf, Baum weg, kein Laub auf dem Boden, wie soll hier nun CO2 entstehen. Der Regenwaldboden hat so gut wie keine Nährstoffe, wie soll hier vermehrt Kohlenstoffdioxid enstehen wenn der Wald weg ist?

mfg

ich denke auch, dass die Algen in den Ozeanen da mehr machen

Syntrillium
25.06.2012, 15:49
was tatsächlich momentan passiert - Teile der Sahara begrünen sich ...

hi,

das weiss man schon seit den neunziger...

http://tinyurl.com/798ee9f

http://s1.directupload.net/images/user/120625/k3hj3brk.png

http://s1.directupload.net/images/user/120625/qjlrkxtt.png

mfg

Poison
25.06.2012, 18:13
hi,

In einem Regenwald sind alle Stoffe in einem Kreislauf, Baum weg, kein Laub auf dem Boden, wie soll hier nun CO2 entstehen. Der Regenwaldboden hat so gut wie keine Nährstoffe, wie soll hier vermehrt Kohlenstoffdioxid enstehen wenn der Wald weg ist?

mfg

Ja,
es gibt Trottel, die sich an den Regenwaldabholzug aufgeilen.

Meines Erachtens können die Bäume alle gefällt werden, bevor es die Natur macht ...

Solange die Flächen danach nicht zubetoniert werden, sehe ich keine
Probleme das sich der Wald wieder erholt.

Auch nicht anders bei Rodung für die Landwirtschaft. Es macht eigentlich kein Unterschied, ob ein Baum wächst oder zb. Mais-Bananenplantagen.

Es ist doch vollkommen Wurst ob Wälder von Natur aus verbrennen oder gerodet werden.

Irgendwann holt sich die Natur alles wieder zurück.

romeo1
25.06.2012, 18:23
Ja,
es gibt Trottel, die sich an den Regenwaldabholzug aufgeilen.

Meines Erachtens können die Bäume alle gefällt werden, bevor es die Natur macht ...

Solange die Flächen danach nicht zubetoniert werden, sehe ich keine
Probleme das sich der Wald wieder erholt.

Auch nicht anders bei Rodung für die Landwirtschaft. Es macht eigentlich kein Unterschied, ob ein Baum wächst oder zb. Mais-Bananenplantagen.

Es ist doch vollkommen Wurst ob Wälder von Natur aus verbrennen oder gerodet werden.

Irgendwann holt sich die Natur alles wieder zurück.

Das ist so nicht richtig. Im Iran z.B. hat man vor Jahrtausenden im Zuge der Kuperverhüttung weite Landstriche gerodet, die noch heute Halbwüste sind. Die falsche Landnutzung führt auch dazu, dass der Wasserkreislauf gestört wird, was zu einer Versteppung / Verwüstung von Waldgebieten führt. Beispiele sieht man u.a. im Süden Brasiliens oder in China oder der Sahelzone in Afrika. Da die Erde nun einmal immer dichter besiedelt wird, kann eine falsche Landnutzung katastrophale Folgen haben.

Syntrillium
25.06.2012, 18:24
hi,

nur das ohne menschlichen Eingriff auf ehemaligem Regenwaldboden nichts wächst weil der Boden ausgelaugt ist.

mfg

Poison
25.06.2012, 18:35
Das ist so nicht richtig. Im Iran z.B. hat man vor Jahrtausenden im Zuge der Kuperverhüttung weite Landstriche gerodet, die noch heute Halbwüste sind. Die falsche Landnutzung führt auch dazu, dass der Wasserkreislauf gestört wird, was zu einer Versteppung / Verwüstung von Waldgebieten führt. Beispiele sieht man u.a. im Süden Brasiliens oder in China oder der Sahelzone in Afrika. Da die Erde nun einmal immer dichter besiedelt wird, kann eine falsche Landnutzung katastrophale Folgen haben.

Was soll den das Gelaber von Jahrtausenden ...

Bist Du Schnerpfel denn so alt?

Sehe dich doch mal um hier in D. Da wird abgeholzt. Manche Flächen
werden einfach nicht mehr aufgeforstet.
Aber die Flora und Fauna erholt sich erstaunlich schnell.

Genau so wie in euren fucking Regenwald.
Mann ...

Lauter Deppen um mich herum..

MBL
25.06.2012, 18:37
Was soll den das Gelaber von Jahrtausenden ...

Bist Du Schnerpfel denn so alt?

Sehe dich doch mal um hier in D. Da wird abgeholzt. Manche Flächen
werden einfach nicht mehr aufgeforstet.
Aber die Flora und Fauna erholt sich erstaunlich schnell.

Genau so wie in euren fucking Regenwald.
Mann ...

Lauter Deppen um mich herum..
Natürlich, du bist der einzig interlektuell gebildete Mensch unter lauter Sonderschülern.

romeo1
25.06.2012, 18:43
Was soll den das Gelaber von Jahrtausenden ...

Bist Du Schnerpfel denn so alt?

Sehe dich doch mal um hier in D. Da wird abgeholzt. Manche Flächen
werden einfach nicht mehr aufgeforstet.
Aber die Flora und Fauna erholt sich erstaunlich schnell.

Genau so wie in euren fucking Regenwald.
Mann ...

Lauter Deppen um mich herum..


Gelegentlich empfielt es sich, auch mal die Klappe zu halten, wenn man sich mit etwas nicht so richtig auskennt. Genau das empfehle ich Dir jetzt.

Poison
25.06.2012, 18:44
Natürlich, du bist der einzig interlektuell gebildete Mensch unter lauter Sonderschülern.

Natürlich...mich hat der Regenwald noch nicht ins Hirn geschissen.

Poison
25.06.2012, 18:48
Gelegentlich empfielt es sich, auch mal die Klappe zu halten, wenn man sich mit etwas nicht so richtig auskennt. Genau das empfehle ich Dir jetzt.

Na scho.

Du Experte ..bruharr harr harr. Solche Männer wie dich braucht das Volk..

Du kennst dich voll aus (Jahrtausend) bruharr harr harr ..schluck...hust

Poison
25.06.2012, 18:54
Also,
eins ärgert mich total hier im Forum..

Wen jemand mit" vor tausend oder in Äozähn oder vor Mio.Jahren"
daherkommt. Der soll doch einfach seine Fresse halten.

Das Arschloch kann es doch einfach nicht beweisen.

romeo1
25.06.2012, 18:59
Natürlich...mich hat der Regenwald noch nicht ins Hirn geschissen.

Man kann zwar in Deine Halsverschlußblase scheißen, Dein nicht vorhandenes Hirn trifft man dabei jedenfalls nicht.

Poison
25.06.2012, 19:03
Man kann zwar in Deine Halsverschlußblase scheißen, Dein nicht vorhandenes Hirn trifft man dabei jedenfalls nicht.

Na na.. Reiß dich mal zusammen.

Ich kenn dich sonst eigentlich als einen vernüftigen User.

Wenn Du mal nachdenkst, müstest Du mir recht geben..und Du dich schämen.

Olliver
25.06.2012, 19:21
Natürlich...mich hat der Regenwald noch nicht ins Hirn geschissen.

Mir!

:ätsch::ätsch::ätsch:

Poison
25.06.2012, 19:30
Mir!

:ätsch::ätsch::ätsch:

Hi hi ..hast recht ..Mir und mich darf man verwechseln.. aber mein und dein nicht.

romeo1
25.06.2012, 20:00
Na na.. Reiß dich mal zusammen.

Ich kenn dich sonst eigentlich als einen vernüftigen User.

Wenn Du mal nachdenkst, müstest Du mir recht geben..und Du dich schämen.


Dann empfehle ich ein bischen Mäßigung.

kotzfisch
25.06.2012, 20:01
Was soll den das Gelaber von Jahrtausenden ...

Bist Du Schnerpfel denn so alt?

Sehe dich doch mal um hier in D. Da wird abgeholzt. Manche Flächen
werden einfach nicht mehr aufgeforstet.
Aber die Flora und Fauna erholt sich erstaunlich schnell.

Genau so wie in euren fucking Regenwald.
Mann ...

Lauter Deppen um mich herum..


Du bist der größte Schwachkopf hier, der laufend zivilisatorische Mindestanforderungen baumschulmäßig unterbietet.
Geh fernsehen, elender Prekariatler oder bringe den Müll raus.

Halt Dein ungewaschenes Futterloch, wenn sich Erwachsene zu komplexen Themen äußern, die Du Dorftanne nicht im Ansatz
verstehen kannst.

kotzfisch
25.06.2012, 20:02
Eine Art Pöbel-Alfredos, der diesen intellektuell noch unterschreitet- Hammer, dass dies möglich ist.

MBL
25.06.2012, 20:09
Natürlich...mich hat der Regenwald noch nicht ins Hirn geschissen.
Mir auch nicht und doch sehe ich mich als Teil der Natur, dass solltest du auch. Bei sowas wie dir gibt es 2 Optionen:
1. Fre**e halten ODER
2. Fre**e poliert bekommen.
Zwar ist Gewalt nicht die Lösung für alles, aber bei manchem ganz passabel.

Poison
25.06.2012, 20:38
Du bist der größte Schwachkopf hier, der laufend zivilisatorische Mindestanforderungen baumschulmäßig unterbietet.
Geh fernsehen, elender Prekariatler oder bringe den Müll raus.

Halt Dein ungewaschenes Futterloch, wenn sich Erwachsene zu komplexen Themen äußern, die Du Dorftanne nicht im Ansatz
verstehen kannst.

Ja.. Herr Kotzbrocken,

es ist echt erstaunlich, wie ihr alle euch so auskennt.

Nun, in einer Art beneide ich euch. Ihr könnt in der Vergangenheit
schauen und in der Zukunft, somit komplexe Themen diskutieren.

Z.b. Thema Klimawandel.. DAS KANN ICH NICHT.....

Ihr seid genau so bescheuert wie die Kimaapostel, denn die wissen nix
und ihr auch nix.

Aber labern ...und solche Trottel wie ihr wandelten schon vor mio.Jahren umher.

Ich könnte nur noch kotzen.
Wären da nicht die leckeren Mädels, wurde ich mich freiwillig wegräumen.
Das Leben mit solchen Trotteln wie euch wäre für mich alleine unerträglich.

Poison
25.06.2012, 20:41
Mir auch nicht und doch sehe ich mich als Teil der Natur, dass solltest du auch. Bei sowas wie dir gibt es 2 Optionen:
1. Fre**e halten ODER
2. Fre**e poliert bekommen.
Zwar ist Gewalt nicht die Lösung für alles, aber bei manchem ganz passabel.

Für dich hätte ich eine .357 Magtech . nur so für deine Blase.

MBL
25.06.2012, 20:42
Für dich hätte ich eine .357 Magtech . nur so für deine Blase.
Toll:appl:

kotzfisch
25.06.2012, 21:09
Ja.. Herr Kotzbrocken,


es ist echt erstaunlich, wie ihr alle euch so auskennt.

Nun, in einer Art beneide ich euch. Ihr könnt in der Vergangenheit
schauen und in der Zukunft, somit komplexe Themen diskutieren.

Z.b. Thema Klimawandel.. DAS KANN ICH NICHT.....

Ihr seid genau so bescheuert wie die Kimaapostel, denn die wissen nix
und ihr auch nix.

Aber labern ...und solche Trottel wie ihr wandelten schon vor mio.Jahren umher.

Ich könnte nur noch kotzen.
Wären da nicht die leckeren Mädels, wurde ich mich freiwillig wegräumen.
Das Leben mit solchen Trotteln wie euch wäre für mich alleine unerträglich.

Komm schon, die einzige Muschi, die Du je gehabt hast, hast Du überfahren von der Landstrasse gekratzt.
(Romanzitat James E.)

Spaß beiseite:du hast keine Ahnung von nichts und bist hier völlig fehl am Platz.

kotzfisch
25.06.2012, 21:10
Für dich hätte ich eine .357 Magtech . nur so für deine Blase.


Voooorsicht................

Ingeborg
25.06.2012, 21:17
Komm schon, die einzige Muschi, die Du je gehabt hast, hast Du überfahren von der Landstrasse gekratzt.
(Romanzitat James E.)

Spaß beiseite:du hast keine Ahnung von nichts und bist hier völlig fehl am Platz.

:haha:

kotzfisch
25.06.2012, 21:21
Ist doch wahr, dem Kerl ist nicht beizukommen durch Beleidigungen, er IST eine einzige Beleidigung.
Des gesunden Menschenverstandes, jeder Form von Benimm und Anstand und Grips.

Olliver
26.06.2012, 04:48
Oh, inzw. backen die Hysteriker vom PIK aber kleinere Brötchen. Noch vor gar nicht allzu langer Zeit, prophezeiten sie einen Merrespiegelanstieg von 6-7 bis zum Jahr 2.100.

Ich sage für das Jahr 4000 n.Chr. einen Meeresspiegel-RÜCKGANG von 15 m voraus.

Milanchovic lässt grüßen!
:ätsch::ätsch::ätsch:

Hoamat
26.06.2012, 04:57
Ich sage für das Jahr 4000 n.Chr. einen Meeresspiegel-RÜCKGANG von 15 m voraus.

Milanchovic lässt grüßen!
:ätsch::ätsch::ätsch:


Erhöhe auf 15,24555 m.

Wer traut sich mitwetten ? :))

romeo1
26.06.2012, 07:25
Erhöhe auf 15,24555 m.

Wer traut sich mitwetten ? :))


Im Jahr 2.566 sind alle Alpengletscher vollständig abgeschmolzen und der Meeresspiegel um 5,875 m angestiegen. Hat eine Computersimulation ergeben.

kotzfisch
26.06.2012, 08:10
Im Jahre 2018 kannst Du Dich nicht mehr ungestraft über die heilige Klimareligion lustig machen, sondern kommst ins Klima KZ.
Das ist meine Prognose, die wir aber dann nicht mehr diskutieren können.

romeo1
26.06.2012, 11:57
Du meinst, es gibt dann eine künstl. Aufkonzentrierung von Klima- und Multikultiketzern? Also DDR 2.0, kommt mir irgendwie bekannt vor.

Hoamat
26.06.2012, 13:58
Im Jahr 2.566 sind alle Alpengletscher vollständig abgeschmolzen und der Meeresspiegel um 5,875 m angestiegen. Hat eine Computersimulation ergeben.

Jaaaa, aber erst im Jahr 2566 aD .... Die untertreiben maßlos. :haha:
Die Wassertemperatur ist dann bereits auf 80 Metern Tiefe ~ 66°C ..... das wird eine süperbe Bouillabaisse ;)

Syntrillium
26.06.2012, 14:24
hi,

Tolle Vorhersage, da die Alpen meistens sowieso Gletscherfrei sind bedarf es keiner Meldung. Dafür benötigt man noch nicht einmal ein Studium!


mfg

romeo1
26.06.2012, 14:39
hi,

Tolle Vorhersage, da die Alpen meistens sowieso Gletscherfrei sind bedarf es keiner Meldung. Dafür benötigt man noch nicht einmal ein Studium!


mfg

Doch für derartig qualifizierte Thesen benötigt man ein Studium der Klimatolügie. Frag r2 und Konsorten!

Hoamat
26.06.2012, 14:44
hi,

Tolle Vorhersage, da die Alpen meistens sowieso Gletscherfrei sind bedarf es keiner Meldung. Dafür benötigt man noch nicht einmal ein Studium!


mfg


Scheinbar lebst Du nicht von solchen Studien ?

Ich frage mich hingegen, wie viele Klimaforscher (Schwerpunkt) werden derzeit an deutschen Universitäten ausgebildet, und wovon werden Die allesamt in Zukunft leben ?
Ist das dann die Taxifahrerablöse der Sozialismusforscher :))

Ingeborg
27.06.2012, 09:04
Climate Depot 7 Dec. 2012 – Die wissenschaftliche Realität ist, bei nahezu jeder Behauptung – von A bis Z - fallen die Behauptungen der Förderer des von Menschen verursachten Klimawandels aus, und in vielen Fällen gehen die Behauptungen in die entgegengesetzte Richtung. Die Erd-Erwärmungs-Bewegung leidet den wissenschaftlichen Tod.

http://euro-med.dk/?p=27253


Der Demokrat, Walter Russell Mead, analysiert Al Gore: Gore steuerte die grüne Bewegung “in einen Tsunami der Niederlage”, die … als einer der größten Fehlschläge der Zivilgesellschaft für alle Zeiten lauern wird.” Aber: “Ralph” Cicerone von der National Academy of Sciences (NAS) sagt, unabhängig von Beweisen sei die Antwort vorgegeben. Wenn Regierungen Kohlenstoff-Steuerung wollen, sei sie die Antwort, die das NAS besorgen wird.”
‘Die Wissenschaft des IPCC hat einen Status gleich den Interpretationen des Nostradamus, des Maya-Kalenders’ und der Klimaastrologie : “Bevor diese Hexe in die Nachbarschaft zog, hatten wir nie schlechtes Wetter oder Krankheit”.



http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/06/27/nur-eu-will-den-neuen-namen-der-verlogenen-erderwarmung-nachhaltigkeit-nicht-einsehen-rio-text-geheim-2/

Ingeborg
27.06.2012, 09:05
Scheinbar lebst Du nicht von solchen Studien ?

Ich frage mich hingegen, wie viele Klimaforscher (Schwerpunkt) werden derzeit an deutschen Universitäten ausgebildet, und wovon werden Die allesamt in Zukunft leben ?
Ist das dann die Taxifahrerablöse der Sozialismusforscher :))

oder sie sortieren nachts bei der Post Pakete - das gabs schon früher

Ingeborg
27.06.2012, 09:07
Im Jahr 2.566 sind alle Alpengletscher vollständig abgeschmolzen und der Meeresspiegel um 5,875 m angestiegen. Hat eine Computersimulation ergeben.

das merkt keiner

heute Schüler fragen ja bei einer Postkarte

ob die 60 cent oder Euro bedeuten ....

Ingeborg
27.06.2012, 09:09
Im Jahr 2.566 sind alle Alpengletscher vollständig abgeschmolzen und der Meeresspiegel um 5,875 m angestiegen. Hat eine Computersimulation ergeben.



das merkt keiner

heutige Schüler fragen ja bei einer Postkarte

ob die Zahl 60

cent oder Euro bedeuten ....

Hoamat
27.06.2012, 12:49
oder sie sortieren nachts bei der Post Pakete - das gabs schon früher

Wir produzieren ja weder Windräder, noch anders großartige Sachen in der Klimaindustrie. Deshalb hält sich der Wahn in Grenzen.
Aber weiß man, wie viele Persohnen in D direkt von den Klimaaposteln und Ihren Gurus finanziell abhängig sind ? Auch solche ohne Studium ??

?

Nikolaus
27.06.2012, 18:43
Wie zu erwarten: Der Rückgang war nur kurzfristig. Der Anstieg liegt jetzt wieder "voll im Trend".
27945
http://sealevel.colorado.edu/files/2012_rel3/sl_ns_global.png

kotzfisch
28.06.2012, 23:34
Wobei Du - Trend hin oder her - immer den Nachweis des menschengmachten Anteils schuldig bliebst.
CO2 kann es nicht- hundertmal ausgeführt!

Olliver
29.06.2012, 16:42
Wie zu erwarten: Der Rückgang war nur kurzfristig. Der Anstieg liegt jetzt wieder "voll im Trend".





Glaubt diesen Fälschern NICHTS, wer die Temperatur fälscht fälscht auch den Meeresspiegel.
Laufende Anpassungen nach oben

Anpassungen dieser Art sind in der noch jungen Geschichte der Satelliten-Altimetrie nichts ungewöhnliches. Wobei man sich im jeweiligen Fall durchaus die Frage stellen muss, ob die vorgenommenen Korrekturen nun die Wirklichkeit besser widerspiegeln, oder ob sie vorgenommen werden, damit die Ergebnisse besser zu einer vorgefertigten Meinung passen. Dieser Verdacht kann einem nämlich durchaus kommen, wenn man die Zahlreichen Korrekturen etwa beim amerikanischen Programm zur Meeresspiegelmessung mit Satelliten betrachtet.
27991
http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/was-nicht-passt-wird-passend-gemacht-esa-korrigiert-daten-zum-meeresspiegel/

Alles Ganoven aus der Öko-stalinistischen Church of global-warming.

Ingeborg
01.07.2012, 21:59
http://www.youtube.com/watch?v=2AKLQ2_HAV4&feature=player_embedded

Ingeborg
02.07.2012, 10:42
Stromausfälle an der US-Ostküste: Zahlreiche Menschen sterben durch heftige Unwetter: Schwere Stürme und... http://bit.ly/LYYFjS

Hoamat
03.07.2012, 02:46
Stromausfälle an der US-Ostküste: Zahlreiche Menschen sterben durch heftige Unwetter: Schwere Stürme und... http://bit.ly/LYYFjS


Das hat damit zu tun, dass die Amis zwar am Mond spazieren gingen, aber noch keine unterirdische Stromversorgung kennen.

Olliver
03.07.2012, 14:18
Erster bayerischer Gletscherbericht
Bleibt nur ein bayerischer Gletscher übrig?
Der Schneeferner-Gletscher könnte bald Geschichte sein.

Die bayerischen Alpen werden in absehbarer Zeit bei gleichbleibendem Klima nur noch einen statt bisher fünf Gletscher haben.


Autor: Olliver / Datum: 03.07.2012 15:16

Gletscher kommen, Gletscher vergehn
Hirschlederne Reithosen aber bleiben bestehn!

Niemand bestreitet die kleine Erwärmung nach der kleinen Eiszeit. Wir sind doch keine Klimawandel-LEUGNER!

Wir wissen, dass es Klimawandel schon seit über 4 Mrd. Jahren gibt.

Die Gletscher sind oszillierende Systeme aus Wasser/Eis, sie schrumpfen, sie wachsen. Schon millionenfach rauf, runter, juppheidie heidaaaaa.

Sie unter Naturschutz stellen zu wollen ist lächerlich. Es sind keine Lebewesen. Nur gefrorenes Wasser.

Zur Zeit gehen einige etwas zurück und geben dabei Ötzi´s, Bäume, Moose etc. frei. Aus der Zeit des mittelalterlichen Klima-Optimums.

Ein Beweis, dass damals im Mittelalter dort Moore, Büsche und Bäume herum standen.

Im römischen Klima-Optimum waren die Gletscher fast alle ganz weg, deshalb hat Hanibal die Elefanten über die Alpen scheuchen können!



Zusammenfassend:


Gletscher weg................... warm............gut
Große Gletscherzungen........kalt...............schlecht
NOCH größere Gletscher......Eiszeit...........pfuibääääää h


http://www.rp-online.de/wissen/klima/bleibt-nur-ein-bayerischer-gletscher-uebrig-1.2895083?commentview=true

Dubidomo
03.07.2012, 16:01
Das hat damit zu tun, dass die Amis zwar am Mond spazieren gingen, aber noch keine unterirdische Stromversorgung kennen.

Es ist noch viel schlimmer: Ihre Oberleitungen sind zudem auch noch vorsintflutlich.:D

kotzfisch
03.07.2012, 16:10
Die lächerlichen Firnfeldchen als Gletscher zu bezeichnen ist eh ein Witz.

Dubidomo
03.07.2012, 16:10
Erster bayerischer Gletscherbericht
Bleibt nur ein bayerischer Gletscher übrig?
Der Schneeferner-Gletscher könnte bald Geschichte sein.

Die bayerischen Alpen werden in absehbarer Zeit bei gleichbleibendem Klima nur noch einen statt bisher fünf Gletscher haben.


Autor: Olliver / Datum: 03.07.2012 15:16

Gletscher kommen, Gletscher vergehn
Hirschlederne Reithosen aber bleiben bestehn!

Niemand bestreitet die kleine Erwärmung nach der kleinen Eiszeit. Wir sind doch keine Klimawandel-LEUGNER!

Wir wissen, dass es Klimawandel schon seit über 4 Mrd. Jahren gibt.

Die Gletscher sind oszillierende Systeme aus Wasser/Eis, sie schrumpfen, sie wachsen. Schon millionenfach rauf, runter, juppheidie heidaaaaa.

Sie unter Naturschutz stellen zu wollen ist lächerlich. Es sind keine Lebewesen. Nur gefrorenes Wasser.



Du übersiehst leider etwas. Mit dem Dahinschmelzen des antarktischen Eises gehen die ganzen Süsswasserreserven der Menschen kaputt und die Menschen haben dann nichts mehr zu trinken? Woher nehmen dann die Sprudelwasserfirmen ihr Wasser? Dann ist bei denen Ebbe und wir sitzen auf dem Trocknen.

So verkündeten es noch vor Kurzem die offiziellen Stellen der Grasgrünen und ihre Wissenschaftslobby. Wirklich, so'n Quatsch haben die abgelassen. Muss man sich dann noch über deren politische Fehlentscheidungen wundern? Bei deenen ist nur noch Nebel im Gehirn und sonst nichts!!!

Hoamat
03.07.2012, 20:59
Es ist noch viel schlimmer: Ihre Oberleitungen sind zudem auch noch vorsintflutlich.:D


Gestern wiederholte man auf n-tv immer wieder, die 14 Todesopfer und die Stromausfälle seinen aufgrund der Klimaerwärmung geschehen.

Vorsichtigerweise lies man das "Menschengemachte" weg :crazy:

Ingeborg
03.07.2012, 21:19
Das hat damit zu tun, dass die Amis zwar am Mond spazieren gingen, aber noch keine unterirdische Stromversorgung kennen.

hihi

Hoamat
03.07.2012, 21:27
:haha:


Dabei würde es genügen, wenn Sie die hohen Bäume in der Nähe dieser "Oberleitungen" einfach weghauen, oder zumindest zurückschneiden *ggg

Ingeborg
03.07.2012, 21:29
Dabei würde es genügen, wenn Sie die hohen Bäume in der Nähe dieser "Oberleitungen" einfach weghauen, oder zumindest zurückschneiden *ggg

ja, die sind so rückständig!

Und sie waren NIE auf dem Mond. :cool:

Skaramanga
04.07.2012, 09:05
Du übersiehst leider etwas. Mit dem Dahinschmelzen des antarktischen Eises gehen die ganzen Süsswasserreserven der Menschen kaputt und die Menschen haben dann nichts mehr zu trinken? Woher nehmen dann die Sprudelwasserfirmen ihr Wasser? Dann ist bei denen Ebbe und wir sitzen auf dem Trocknen.
...


Bei Dir geht gerade was kaputt.

Das Schmelzwasser verdunstet in der wärmeren Atmosphäre und wird endlich für Regen freigesetzt, den viele Regionen dringend benötigen. Dann gehen endlich auch wieder Wüsten und Steppen zurück. Im Moment ist die Süßwasserreserve kaputt, liegt eingefroren, unbrauchbar und nutzlos in der Antarktis. Das ist die Katastrophe. Das Abschmelzen wäre ein Segen, die Wüsten würden sich in tropische Gärten verwandeln.

Leider wird das nicht passieren da wir in einer Zwischeneiszeit und unmittelbar vor der nächsten großen Eiszeit sind. Bis zur nächsten Warmzeit ist es noch sehr lange hin.

Ingeborg
04.07.2012, 09:24
der Beweis


Weite Teile der afrikanischen Savanne könnten bis 2100 zu Wäldern werden.

Dies geht aus einer Studie des Biodiversität und Klima Forschungszentrums und der Goethe Universität Frankfurt hervor, die heute in “Nature” veröffentlicht wurde. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Düngung durch den steigenden Kohlendioxid-Gehalt in der Atmosphäre in ganz Afrika zu einer dichteren Bewaldung führt, wenn ein bestimmter CO2-Wert überschritten wird. Da sich diese Schwelle jedoch von Gegend zu Gegend unterscheidet, verläuft der Wandel auf regionaler Ebene nicht synchron. Hierdurch sinkt das Risiko einer Erschütterung des Erdsystems durch einen abrupten Vegetationswandel ...

http://www.bik-f.de/root/index.php?page_id=152&PHPSESSID=c198b5hjnm6b1r6hblsl7olj8ju6qqir

romeo1
04.07.2012, 11:23
der Beweis


Weite Teile der afrikanischen Savanne könnten bis 2100 zu Wäldern werden.

Dies geht aus einer Studie des Biodiversität und Klima Forschungszentrums und der Goethe Universität Frankfurt hervor, die heute in “Nature” veröffentlicht wurde. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Düngung durch den steigenden Kohlendioxid-Gehalt in der Atmosphäre in ganz Afrika zu einer dichteren Bewaldung führt, wenn ein bestimmter CO2-Wert überschritten wird. Da sich diese Schwelle jedoch von Gegend zu Gegend unterscheidet, verläuft der Wandel auf regionaler Ebene nicht synchron. Hierdurch sinkt das Risiko einer Erschütterung des Erdsystems durch einen abrupten Vegetationswandel ...

http://www.bik-f.de/root/index.php?page_id=152&PHPSESSID=c198b5hjnm6b1r6hblsl7olj8ju6qqir

Diese Meldung wird aber den Klimakaspern vom PIK aber nun gar nicht in ihre Horroszenarien passen. Die werden bestimmt bald die nächste "Studie" aus dem Ärmel schütteln mit dem wärmsten Jahr seit ... Jahren aller Zeiten.

Ingeborg
04.07.2012, 13:00
Diese Meldung wird aber den Klimakaspern vom PIK aber nun gar nicht in ihre Horroszenarien passen. Die werden bestimmt bald die nächste "Studie" aus dem Ärmel schütteln mit dem wärmsten Jahr seit ... Jahren aller Zeiten.

ja, der wärmste Juni ....

und die Ostsee wird zur Todeszone ... deshalb

Sprecher
04.07.2012, 13:05
Diese Meldung wird aber den Klimakaspern vom PIK aber nun gar nicht in ihre Horroszenarien passen. Die werden bestimmt bald die nächste "Studie" aus dem Ärmel schütteln mit dem wärmsten Jahr seit ... Jahren aller Zeiten.

Daß es tendenziell immer wärmer wird ist eine Tatsache. Über die Ursachen kann man streiten. Die Erwärmung angesichts von Gletscherschmelzen usw leugnen zu wollen ist dagegen lachaft. Unterhaltet euch mal mit Leuten die im Harz oder im Sauerland leben die werden euch genau erzählen daß früher die Winter viel kälter und schneereicher waren als heute.
Wer natürlich immer nur das milde Schmuddelwetter aus dem Rheinland kennt wird sicher so leicht keinen unterschied bemerken.
Und die heutige Spaßgesellschaft will ja sowieso Sommer das ganze Jahr lang und wenns mal regnet oder etwas kühler ist wird schon rumgejammert.

Skaramanga
04.07.2012, 13:09
Daß es tendenziell immer wärmer wird ist eine Tatsache. Über die Ursachen kann man streiten. Die Erwärmung angesichts von Gletscherschmelzen usw leugnen zu wollen ist dagegen lachaft. Unterhaltet euch mal mit Leuten die im Harz oder im Sauerland leben die werden euch genau erzählen daß früher die Winter viel kälter und schneereicher waren als heute.
Wer natürlich immer nur das milde Schmuddelwetter aus dem Rheinland kennt wird sicher so leicht keinen unterschied bemerken.
Und die heutige Spaßgesellschaft will ja sowieso Sommer das ganze Jahr lang und wenns mal regnet oder etwas kühler ist wird schon rumgejammert.

Wann hast Du das letzte Mal mit jemand aus dem Harz gesprochen?

http://www.goslarsche.de/Home/harz/region-harz_arid,111660.html

dirty_mind
04.07.2012, 13:21
28153

sicher gibt und gab es globale Erwärmung, besonders wenn man das Diagramm 1.500 nChr beginnt
und sich mit gefaketen Daten die Zukunft fabuliert!

Syntrillium
04.07.2012, 15:00
hi,

ich habe Verwandte im Harz, die reagieren verdammt allergisch auf das Wort "Schnee" :D

mfg

kotzfisch
04.07.2012, 16:24
Daß es tendenziell immer wärmer wird ist eine Tatsache. Über die Ursachen kann man streiten. Die Erwärmung angesichts von Gletscherschmelzen usw leugnen zu wollen ist dagegen lachaft. Unterhaltet euch mal mit Leuten die im Harz oder im Sauerland leben die werden euch genau erzählen daß früher die Winter viel kälter und schneereicher waren als heute.
Wer natürlich immer nur das milde Schmuddelwetter aus dem Rheinland kennt wird sicher so leicht keinen unterschied bemerken.
Und die heutige Spaßgesellschaft will ja sowieso Sommer das ganze Jahr lang und wenns mal regnet oder etwas kühler ist wird schon rumgejammert.

Du machst es Dir viel zu einfach.

r2d2
05.07.2012, 10:22
Diese Meldung wird aber den Klimakaspern vom PIK aber nun gar nicht in ihre Horroszenarien passen. Die werden bestimmt bald die nächste "Studie" aus dem Ärmel schütteln mit dem wärmsten Jahr seit ... Jahren aller Zeiten.
Was in diesem Artikel steht im Widerspruch zu den Aussagen der Forscher am PIK oder den Aussagen des IPCC? Ich konnte keine entdecken.

r2d2
05.07.2012, 10:43
28153

sicher gibt und gab es globale Erwärmung, besonders wenn man das Diagramm 1.500 nChr beginnt
und sich mit gefaketen Daten die Zukunft fabuliert!
Der Temperaturunterschied zwischen der Referenztemperatur und den Temperaturoptimas beträgt auf dieser Grafik maximal 1°C.
Der aktuelle Erwärmungstrend ist bei diesem Maßstab nur unzulänglich zu erkennen.
Und dass es schon immer Klimawandel gab, ist ein Allgemeinplatz.

Und ja, es wird darüber "fabuliert", dass bei Verdoppelung der Konzentration der langlebigen Treibhausgase eine Temperaturerhöhung von ca. 2° C - 4,5° C wahrscheinlich ist, weniger als 1,5° C sehr unwahrscheinlich ist und diese Verdoppelung wird erheblich schneller stattfinden, als die Temperaturanstiege, die auf der Grafik zu sehen sind, wenn der Zuwachs an Treibhausgasen in der Atmosphäre weiter so fortschreitet wie bisher.

romeo1
05.07.2012, 10:44
Was in diesem Artikel steht im Widerspruch zu den Aussagen der Forscher am PIK oder den Aussagen des IPCC? Ich konnte keine entdecken.

Leider entdeckst Du so manches nicht.

r2d2
05.07.2012, 10:47
Du machst es Dir viel zu einfach.
Dass es wärmer wird seit der kleinen Eiszeit, nicht nur im Harz, sondern auch global, kann man auch der Grafik im letzten Beitrag entnehmen.

Daran ändert sich nichts, auch wenn man es sich "schwierig" macht.

Aber Klimawandelleugner der ersten Stufe raffen nicht einmal das. Die machen es sich so schwierig, dass sie auf ignorant schalten können.

r2d2
05.07.2012, 10:49
Leider entdeckst Du so manches nicht.
Eine Beleidigung statt eines konkreten Hinweises halte ich für eine verzichtbare Antwort. Bemühe dich nicht weiter auf diesem Niveau mit mit zu diskutieren.

romeo1
05.07.2012, 10:59
Eine Beleidigung statt eines konkreten Hinweises halte ich für eine verzichtbare Antwort. Bemühe dich nicht weiter auf diesem Niveau mit mit zu diskutieren.

Du bekommst die Antwort, die Du provozierst, Klimaschwätzer. Außerdem solltest Du was Gehässigkeiten und Beleidigungen betrifft, den Ball sehr flach halten. Niemand Du Schwätzer leugnet, daß es Klimawandel gibt. Nur Hysteriker Deines Schlages unterstellen hinterhältig jedem, der nicht an das Märchen vom menschengemachten Klimawandel glaubt, das Leugnen jeglichen Klimawandels. Aber das weißt Du natürlich als Meister der Diffamierung und gehorsamer Lakai von Schellnhuber & Gesindel.

Olliver
05.07.2012, 11:16
Dass es wärmer wird seit der kleinen Eiszeit, nicht nur im Harz, sondern auch global, kann man auch der Grafik im letzten Beitrag entnehmen.


Für Alarmistenfälscher gelten keine Fakten!
http://jonova.s3.amazonaws.com/graphs/lappi/Gisp-ice-10000-r..png

Die grüne Linie zeigt den längerfristigen Trend.
Er zeigt für mich Richtung kälter, nicht wärmer.

r2d2
05.07.2012, 12:08
Für Alarmistenfälscher gelten keine Fakten!
http://jonova.s3.amazonaws.com/graphs/lappi/Gisp-ice-10000-r..png

Die grüne Linie zeigt den längerfristigen Trend.
Er zeigt für mich Richtung kälter, nicht wärmer.
Wegen des Albedo-Effekts verändern sich in Grönland die lokalen Temperaturen stärker, wie das global geschieht, die Temperaturschwankungen können daher nicht 1 - 1 auf die globale Temperatur übertragen werden.
Die Daten der Grafik reichen bis 1855, so dass die neoklimatologischen ca. 0,7°C hier noch fehlen.

Gerade eben sagt Romeo1 noch, dass keiner die aktuelle globale Erwärmung leugnet und du kommst nun mit der Pauschalaussage daher, dass es wegen der Milankowitch-Zyklen längerfristig kälter wird, was zwar nicht unbedingt als falsch bezeichnet werden kann, aber kein gutes Argument ist, um das römische Klimaoptimum oder das mittelalterliche Optimum oder die aktuelle Erwärmung zu leugnen, sondern nur vom Thema ablenkt.

Ob es in 10000 Jahren ein halbes oder ein Grad kälter ist als heute, ist ein anderes Thema.
Was willst du mit der Grafik eigentlich sagen? Dass es in 10000 Jahren oder noch später kälter wird? Aktuell wird es wärmer.

r2d2
05.07.2012, 14:12
Du bekommst die Antwort, die Du provozierst, Klimaschwätzer. Außerdem solltest Du was Gehässigkeiten und Beleidigungen betrifft, den Ball sehr flach halten. Niemand Du Schwätzer leugnet, daß es Klimawandel gibt. Nur Hysteriker Deines Schlages unterstellen hinterhältig jedem, der nicht an das Märchen vom menschengemachten Klimawandel glaubt, das Leugnen jeglichen Klimawandels. Aber das weißt Du natürlich als Meister der Diffamierung und gehorsamer Lakai von Schellnhuber & Gesindel.
Du bist ein Klimawandelleugner, der sogar Begriffe falsch verstehen kann (z. B. Klimawandelleugner), dessen umgangssprachliche Bedeutung eigentlich wohlbekannt sein sollte. Um auf ignorant zu schalten, ist das schon mal eine ausgezeichnete Vorraussetzung.

Man unterstellt seinem Gesprächspartner in Begriffe eine Bedeutung hineinzuinterpretieren, welche er ihnen nicht gibt. Nun meckert man an diesem Begriff herum, anstatt beim Thema zu bleiben.

Die in diesem Artikel vorgestellte Theorie steht nicht im Widerspruch zu den Theorien der Forscher vom PIK.
http://www.bik-f.de/root/index.php?page_id=152&PHPSESSID=c198b5hjnm6b1r6hblsl7olj8ju6qqir

romeo1
05.07.2012, 16:54
Du bist ein Klimawandelleugner, der sogar Begriffe falsch verstehen kann (z. B. Klimawandelleugner), dessen umgangssprachliche Bedeutung eigentlich wohlbekannt sein sollte. Um auf ignorant zu schalten, ist das schon mal eine ausgezeichnete Vorraussetzung.

Man unterstellt seinem Gesprächspartner in Begriffe eine Bedeutung hineinzuinterpretieren, welche er ihnen nicht gibt. Nun meckert man an diesem Begriff herum, anstatt beim Thema zu bleiben.

Die in diesem Artikel vorgestellte Theorie steht nicht im Widerspruch zu den Theorien der Forscher vom PIK.
http://www.bik-f.de/root/index.php?page_id=152&PHPSESSID=c198b5hjnm6b1r6hblsl7olj8ju6qqir

Solang Du Demagoge andere diffamierst, die nicht von dem menschengemachten Schwindel überzeugt bist, solltest Du hier nicht so eine dicke Lippe riskieren. Du bekommst die Antworten, die du provozierst. Beschwer Dich sonstwo, geh' zum Psychologen oder zu Deinem Gebieter vom PIK.

Trantor
05.07.2012, 17:32
Solang Du Demagoge andere diffamierst, die nicht von dem menschengemachten Schwindel überzeugt bist, solltest Du hier nicht so eine dicke Lippe riskieren. Du bekommst die Antworten, die du provozierst. Beschwer Dich sonstwo, geh' zum Psychologen oder zu Deinem Gebieter vom PIK.

Nun sind wir hier alle keine (Klima)Wissenschaftler, nun zumindest ich nicht, aber entsprchend der ausdrucksweise mancher User und deren fehlenden Fähigkeit logische Zusammenhänge richtig zu interpretieren dürfte die anzahl der tatsächliche Wissenschaftler hier im Forum gegen 0 gehen. Dementsprechend könne wir uns nicht auf eigene Erkenntnisse berufen sondern müssen uns auf die Aussage exterener Quellen verlassen.

Da stünde zB zur Auswahl seriöse Quellen, anerkannte wissenschaftliche Institute, deren Aussage zum Klimawandel in etwa so lautet:


Wie sicher sind die Erkenntnisse? Seit über 100 Jahren ist die wärmende Wirkung von Treibhausgasen bekannt, deren Konzentrationsanstieg in der Erdatmosphäre dann Mitte der 50er Jahre des vorigen Jahrhunderts sicher nachgewiesen werden konnte. Da Schwankungen der Sonnenaktivität erst mit den Mitte der 1970er Jahre verfügbaren Satelliten hinreichend genau messbar waren, konnte bis in die 1980er Jahre nicht zweifelsfrei festgestellt werden, ob die damals gemessene Erhöhung der globalen Durchschnittstemperatur eine Folge der gestiegenen Treibhausgaskonzentration war. Bis in die 1980er Jahre war die anthropogene globale Erwärmung in Lehrbüchern zur Klimatologie daher als noch unbelegte Hypothese beschrieben.

Die seit Mitte der 1970er Jahre festgestellte, ausgeprägte und bis heute ununterbrochene Klimaerwärmung kann mit Hilfe der seitdem deutlich verbesserten Messtechnik nicht primär auf solare Einflüsse oder andere natürliche Faktoren zurückgeführt werden, da sich diese seit dieser Zeit nur minimal veränderten. Während im dritten Sachstandsbericht des IPCC noch angegeben wurde, es sei „wahrscheinlich“, dass die festgestellte Erwärmung auf anthropogene Einflüsse zurückgeführt werden kann, wurde diese Aussage im vierten Sachstandsbericht von 2007 korrigiert; es heißt dort, der menschliche Einfluss sei „sehr wahrscheinlich“. Das IPCC schätzt den Grad des wissenschaftlichen Verständnisses über die Wirkungen von Treibhausgasen als „hoch“ ein.[1]

Der in den IPCC-Berichten zum Ausdruck gebrachte wissenschaftliche Konsens wird von den wichtigsten nationalen Wissenschaftsakademien unter anderem aller G8-Länder ausdrücklich unterstützt.

Mindestens weitere 30 nationale und internationale wissenschaftliche Gesellschaften teilen ebenfalls prinzipiell die IPCC-Positionen, darunter die European Science Foundation[19], die European Geosciences Union[20], die Weltorganisation für Meteorologie (WMO)[21], die American[22] und die britische Royal Meteorological Society[23], die Australian[24], die Canadian Meteorological and Oceanographic Society[25], die American Physical Society[26] und das Network of African Science Academies.[27] Einem Essay der Wissenschaftshistorikerin Naomi Oreskes aus dem Jahre 2004 zufolge ließ sich in einer Auswahl von 928 Abstracts aus einer wissenschaftlichen Datenbank mit dem Stichwort „global climate change“ kein einziges Abstract finden, das den grundlegenden, vom IPCC vertretenen Thesen widersprochen hätte.[28]

Umfragen unter den Wissenschaftlern bieten eine Orientierung, wie sehr der in den IPCC-Berichten wiedergegebene Konsens unter Experten verbreitet ist.[29] Einer Umfrage aus dem Jahr 2007 zufolge bestätigen wenigstens 97 % der teilnehmenden Wissenschaftler die Aussage, wonach die menschlichen Emissionen von Kohlendioxid einen wichtigen Bestandteil des Klimasystems darstellen und wenigstens teilweise für die Erwärmung der letzten Jahrzehnte verantwortlich seien.[30] Dies wurde auch in einer Umfrage von 2008 bestätigt. Demnach stimmen 97 Prozent der befragten Klimaforscher, die auch aktiv in ihrem Fachgebiet publizieren, der Aussage zu: „Menschliche Aktivität ist ein signifikant beitragender Faktor bei der Veränderung der mittleren globalen Temperatur“.[31]

http://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung

Oder man sucht im Internet so lange nach Quellen mit absoluten Schwerpunkt auf dem Entsprechen der eigenen Ideologie an stelle von Seriösität.
Man findet dann ein paar Youtube Filmchen ein paar Grafiken, ein paar Blogs die man sich so zusammenbastelt wie es der eigenen Vorstellung entspricht und glaubt man habe dann bedingt durch das eigene unglaublich stark begrenzte Wissen und eigene Arroganz die Beweise für riesige Verschwörungen gefunden - An soetwas wird die Welt nochmal zu Grunde gehen an der Paarung zwischen Arroganz und Dummheit.

Syntrillium
05.07.2012, 17:51
hi,

Wikipedia ist nicht gerade seriös, wenn es um politische oder ideologische Tatsachen geht. Und bei der postnormalen Wissenschaft ganz besonders.

mfg

romeo1
05.07.2012, 18:31
Nun sind wir hier alle keine (Klima)Wissenschaftler, nun zumindest ich nicht, aber entsprchend der ausdrucksweise mancher User und deren fehlenden Fähigkeit logische Zusammenhänge richtig zu interpretieren dürfte die anzahl der tatsächliche Wissenschaftler hier im Forum gegen 0 gehen. Dementsprechend könne wir uns nicht auf eigene Erkenntnisse berufen sondern müssen uns auf die Aussage exterener Quellen verlassen.

Da stünde zB zur Auswahl seriöse Quellen, anerkannte wissenschaftliche Institute, deren Aussage zum Klimawandel in etwa so lautet:



http://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung

Oder man sucht im Internet so lange nach Quellen mit absoluten Schwerpunkt auf dem Entsprechen der eigenen Ideologie an stelle von Seriösität.
Man findet dann ein paar Youtube Filmchen ein paar Grafiken, ein paar Blogs die man sich so zusammenbastelt wie es der eigenen Vorstellung entspricht und glaubt man habe dann bedingt durch das eigene unglaublich stark begrenzte Wissen und eigene Arroganz die Beweise für riesige Verschwörungen gefunden - An soetwas wird die Welt nochmal zu Grunde gehen an der Paarung zwischen Arroganz und Dummheit.

Du hast sicherlich schon einmal davon gehört, wie beim IPCC und deren wichtigsten Zuträgern Daten und Forschungsberichte gefälscht, anderslautende Meinungen unterdrückt und diffamiert sowie die öffentliche Meinung manipuliert wurde. Und wie schon mein Vorredner sagte, Wikipedia ist in diesen Fällen absolut keine zuverlässige Quelle.

tommy3333
05.07.2012, 19:23
Hinzu kommt ja auch, dass der IPCC kein wissenschaftl. Institut o.ä. ist, sondern eine pol. Organisation, deren Verlautbarungen eines angebl. "wiss. Konsenses" sowohl genauso pol. korrekt angehaucht sind als selbst auch mit wissenschaftlicher Argumentation nichts zu tun haben. Wissensch. Erkenntnisse werden schließlich nicht durch Abstimmungen beschlossen. Dazu kommen noch die selektive Wahrnehmung dieser Organisation, wie sie auch Politikern im Wahlkampf zueigen ist, und eine missionarische Berufung, deren Radikalität und Intoleranz ggü. andersdenkenden "Kollegen" (die aber nicht wirklich Kollegen - weil keine Politiker - sind) man sonst bei Islamisten vorfindet.

Trantor
05.07.2012, 21:04
hi,

Wikipedia ist nicht gerade seriös, wenn es um politische oder ideologische Tatsachen geht. Und bei der postnormalen Wissenschaft ganz besonders.

mfg

Du hast das was ich verlinkt habe nicht richtig verstanden, Wikipedia ist nicht die Quelle zum Beleg des Menschen gamachten Klimawandels ich habe Wiki als Quelle verwendet um zu belegen das die Institute mit dem höchsten wissenschaftlichen Renomee den IPCC berichten zustimmen.
Und wenn wissenschaftliche Institute kein Renomee haben wer dann? Du? Youtube? Der Verschwörungsblogger im die Ecke?


Der in den IPCC-Berichten zum Ausdruck gebrachte wissenschaftliche Konsens wird von den wichtigsten nationalen Wissenschaftsakademien unter anderem aller G8-Länder ausdrücklich unterstützt.

Mindestens weitere 30 nationale und internationale wissenschaftliche Gesellschaften teilen ebenfalls prinzipiell die IPCC-Positionen, darunter die European Science Foundation[19], die European Geosciences Union[20], die Weltorganisation für Meteorologie (WMO)[21], die American[22] und die britische Royal Meteorological Society[23], die Australian[24], die Canadian Meteorological and Oceanographic Society[25], die American Physical Society[26] und das Network of African Science Academies.[27] Einem Essay der Wissenschaftshistorikerin Naomi Oreskes aus dem Jahre 2004 zufolge ließ sich in einer Auswahl von 928 Abstracts aus einer wissenschaftlichen Datenbank mit dem Stichwort „global climate change“ kein einziges Abstract finden, das den grundlegenden, vom IPCC vertretenen Thesen widersprochen hätte.[28]

Umfragen unter den Wissenschaftlern bieten eine Orientierung, wie sehr der in den IPCC-Berichten wiedergegebene Konsens unter Experten verbreitet ist.[29] Einer Umfrage aus dem Jahr 2007 zufolge bestätigen wenigstens 97 % der teilnehmenden Wissenschaftler die Aussage, wonach die menschlichen Emissionen von Kohlendioxid einen wichtigen Bestandteil des Klimasystems darstellen und wenigstens teilweise für die Erwärmung der letzten Jahrzehnte verantwortlich seien.[30] Dies wurde auch in einer Umfrage von 2008 bestätigt. Demnach stimmen 97 Prozent der befragten Klimaforscher, die auch aktiv in ihrem Fachgebiet publizieren, der Aussage zu: „Menschliche Aktivität ist ein signifikant beitragender Faktor bei der Veränderung der mittleren globalen Temperatur“.[31]

Trantor
05.07.2012, 21:07
Du hast sicherlich schon einmal davon gehört, wie beim IPCC und deren wichtigsten Zuträgern Daten und Forschungsberichte gefälscht, anderslautende Meinungen unterdrückt und diffamiert sowie die öffentliche Meinung manipuliert wurde. Und wie schon mein Vorredner sagte, Wikipedia ist in diesen Fällen absolut keine zuverlässige Quelle.

Offensichtlich haben die Wissenschaftlichen Institute diesbezüglich eine andere Meinung als du:


Der in den IPCC-Berichten zum Ausdruck gebrachte wissenschaftliche Konsens wird von den wichtigsten nationalen Wissenschaftsakademien unter anderem aller G8-Länder ausdrücklich unterstützt.

Mindestens weitere 30 nationale und internationale wissenschaftliche Gesellschaften teilen ebenfalls prinzipiell die IPCC-Positionen, darunter die European Science Foundation[19], die European Geosciences Union[20], die Weltorganisation für Meteorologie (WMO)[21], die American[22] und die britische Royal Meteorological Society[23], die Australian[24], die Canadian Meteorological and Oceanographic Society[25], die American Physical Society[26] und das Network of African Science Academies.[27] Einem Essay der Wissenschaftshistorikerin Naomi Oreskes aus dem Jahre 2004 zufolge ließ sich in einer Auswahl von 928 Abstracts aus einer wissenschaftlichen Datenbank mit dem Stichwort „global climate change“ kein einziges Abstract finden, das den grundlegenden, vom IPCC vertretenen Thesen widersprochen hätte.[28]

Umfragen unter den Wissenschaftlern bieten eine Orientierung, wie sehr der in den IPCC-Berichten wiedergegebene Konsens unter Experten verbreitet ist.[29] Einer Umfrage aus dem Jahr 2007 zufolge bestätigen wenigstens 97 % der teilnehmenden Wissenschaftler die Aussage, wonach die menschlichen Emissionen von Kohlendioxid einen wichtigen Bestandteil des Klimasystems darstellen und wenigstens teilweise für die Erwärmung der letzten Jahrzehnte verantwortlich seien.[30] Dies wurde auch in einer Umfrage von 2008 bestätigt. Demnach stimmen 97 Prozent der befragten Klimaforscher, die auch aktiv in ihrem Fachgebiet publizieren, der Aussage zu: „Menschliche Aktivität ist ein signifikant beitragender Faktor bei der Veränderung der mittleren globalen Temperatur“.[31]

Der Geneiget Leser darf sich nun fragen wem er mehr Vertrauen schenkt internationalen wissenschaftlichen Gesellschaften oder dir....wem glaubst du denn, welche Reputation haben deine Quellen?

Trantor
05.07.2012, 21:09
Hinzu kommt ja auch, dass der IPCC kein wissenschaftl. Institut o.ä. ist, sondern eine pol. Organisation, deren Verlautbarungen eines angebl. "wiss. Konsenses" sowohl genauso pol. korrekt angehaucht sind als selbst auch mit wissenschaftlicher Argumentation nichts zu tun haben. Wissensch. Erkenntnisse werden schließlich nicht durch Abstimmungen beschlossen. Dazu kommen noch die selektive Wahrnehmung dieser Organisation, wie sie auch Politikern im Wahlkampf zueigen ist, und eine missionarische Berufung, deren Radikalität und Intoleranz ggü. andersdenkenden "Kollegen" (die aber nicht wirklich Kollegen - weil keine Politiker - sind) man sonst bei Islamisten vorfindet.

Das mag sein habe ich nicht bestritten ist aber nicht der Punkt meiner Diskussionsgrundlage sondern die breite Zustimmung der Wissenschaft dazu.
Und ganau das ist es auch was ich mit dem Wiki Link belegen wollte.

Syntrillium
05.07.2012, 21:18
hi,

Die Standardwissenschaft benutzt auch Verschwörungsblogs, schau mal nach klimafakten.de.
Dort steht nicht viel ausser das die letzten 150 Jahre völlig anders sind als die vorherigen 4,6 Milliarden Jahre und das kann eigentlich niemand glauben, oder doch?

mfg

romeo1
05.07.2012, 21:20
Offensichtlich haben die Wissenschaftlichen Institute diesbezüglich eine andere Meinung als du:



Der Geneiget Leser darf sich nun fragen wem er mehr Vertrauen schenkt internationalen wissenschaftlichen Gesellschaften oder dir....wem glaubst du denn, welche Reputation haben deine Quellen?

Schnuggi, Deine 97% der angeblich zustimmenden Wissenschaftler beruhen auf einer geschwindelten Studie, steht auch irgendwo in diesem Strang. Außerdem bedeutet diese Zahl gar nichts. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden nicht durch Abstimmungen erzielt. Im Mittelalter waren auch 99,9% der Wissenschaftler der Meinung, daß die Erde eine Scheibe ist. Außerdem solltest Du Schwätzer einmal diesen Strang nachverfolgen. Da wimmelt es nur an Belegen für den Klimaschwindel.

kotzfisch
05.07.2012, 21:20
Ach Trantor- Unmengen von Quellen, die anderer Meinung sind, wurden hier schon gebracht.Du bist halt noch nicht lange genug dabei.
wenn irgendwelche Institute irgendwelche Auffassungen vertreten ist das ungefähr : china- a rice bag has fallen over.
Wegen Dir wird hier doch nicht alles wiederholt.Wiki ist als Quellenauswahl ohnehin völlig einseitig, dass ist schon lange bekannt.
Gähn.

kotzfisch
05.07.2012, 21:21
Nein, dass die Sonne, die Erde umkreist.Das mit der Scheibe hat niemand geglaubt,Unfug!

Trantor
05.07.2012, 21:28
Ach Trantor- Unmengen von Quellen, die anderer Meinung sind, wurden hier schon gebracht.Du bist halt noch nicht lange genug dabei.
wenn irgendwelche Institute irgendwelche Auffassungen vertreten ist das ungefähr : china- a rice bag has fallen over.
Wegen Dir wird hier doch nicht alles wiederholt.Wiki ist als Quellenauswahl ohnehin völlig einseitig, dass ist schon lange bekannt.
Gähn.

Sicherlich gibt es unmengen von Quellen die anderer Meinung sind so ist das immer bei allen wissenschaftlichen Themen, dennoch muss man sich auch bei widersprüchlichen Quellen eine Meinung bilden oder nicht? Man muss sich entscheiden welcher Quelle man glaubt und welcher nicht. Zur Entscheidungsfindung gibt es mehrere Wege, der einfache Weg ist der Quelle zu glauben der de eigenen Ideologie entspricht, ein anderer Weg ist den Quellen zu glauben die die meiste Reputation haben, deswegen meine Frage welche Reputation haben deine Quellen?

Trantor
05.07.2012, 21:35
[QUOTE=romeo1;5501734]Schnuggi, Deine 97% der angeblich zustimmenden Wissenschaftler beruhen auf einer geschwindelten Studie, steht auch irgendwo in diesem Strang.
Steht in dem Strang? Das ist deine Quelle? Weil irgendjemand in dem Strang behauptet es sei geschwindelt? Sy diesbezüglich halte ich Wiki immer noch bei weitem für glaubhafter.


Außerdem bedeutet diese Zahl gar nichts. Wissenschaftliche Erkenntnisse werden nicht durch Abstimmungen erzielt.
Das hat keiner gesagt, dennoch kann man davon ausgehen das wenn so eine große Mehrheit diesen Aussagen zustimmen auch etwas dran ist, und ganz sicher mehr dran ist, als zu behaupten es sei irgendeine Verschwörung.


Im Mittelalter waren auch 99,9% der Wissenschaftler der Meinung, daß die Erde eine Scheibe ist.
Das soll wirklich dein Argument sein, da sich die "Wissenschaft" im MA in Dingen geirrt hat bzw keine wissenschaftlich fundierten Erklärungen für manche natürliche Vorgänge hatten, ist auch das falsch was heutige Wissenschaftler feststellen? Das ist wirklich deine logische Argumentationskette? Man man...



Außerdem solltest Du Schwätzer einmal diesen Strang nachverfolgen. Da wimmelt es nur an Belegen für den Klimaschwindel.

Ich habe nicht nach Belegen gefragt ich habe nach der Reputation der "Belege" gefragt ...man muss im Netz nur eine Weile suchen und findet sicher auch irgendwo Belege das die Erde nach wie vor eine Scheibe ist.

Skaramanga
05.07.2012, 21:37
...

Aktuell wird es wärmer.

In Deinem Arsch.

kotzfisch
05.07.2012, 21:40
@Trantor:Reputation ist kein Maßstab, sonst müßtest Du bei der Klimalounge des Rahmstorff und den Verlautbarungen des PIK gut aufgehoben sein.

Beurteile doch einfach Meßwerte und ihr nachvollziehbares Zustandekommen und lasse Dir genau erklären, wie CO2, also nur böses, anthropogenes,
trotz offenen Strahlungsfensters die Erde erwärmt.Prüfe einfach, wie das mit Physik in Einklang zu bringen ist.
Schaue die Selektion von Meßstationen und deren schrumpfende Zahl auf dem Boden an, prüfe den UHIE Effekt- gewollt oder ungewollt - gucke er Daten der MSU Messungen an und überlege er, wer am meisten von alarmistischen Aussagen profitiert.Vermeide er den Fehler, der Petroindustrie Sponsorentum der Skeptikerszene
zuzuschreiben- alle großen Energiekonzerne sind längst auf CO2 Greenwashing eingestellt.Frage er, warum der Emissionshandel mausetot ist, wenns doch so wichtig ist.Und warum aufstrebende Volkswirtschaften sich wegen CO2 Irrsinns nicht ihr Wachstum kaputt machen lassen.Immerhin BRA/MEX/IND/CHIN- alles Idioten, die die Wel vergiften wollen?Lies was dazu- schaue Dich um, beantworte für Dich diese Fragen und andere.....

Ingeborg
05.07.2012, 22:04
Regenmengen 8-20 Uhr ab 20 Liter/qm:

95.1 Bad Liebenwerda BB
80.6 Sermuth (Pumpwerk) SN
74 Strauch SN

www.kachelmannwetter.de

Bellerophon
05.07.2012, 22:39
Keine Sau auf der Welt interessiert es mehr.

Nur dem deutschen Gimpel wird es ÖR-TVmäßig noch beigebogen.

Was ist mit Fukoshima?

Sind sie alle gestorben?

"The Great Global Warming Swindle"


http://www.youtube.com/watch?v=yzICyeSjfzc

Nikolaus
05.07.2012, 23:19
Die Daten der Grafik reichen bis 1855, so dass die neoklimatologischen ca. 0,7°C hier noch fehlen.Dürften inzwischen eher 1,5° sein.
Hier sind die Werte ganz aus der Nähe des Bohrlochs.
28217
http://sciblogs.co.nz/hot-topic/2011/01/04/easterbrook%E2%80%99s-wrong-again/

Olliver
06.07.2012, 06:00
Was willst du mit der Grafik eigentlich sagen? Dass es in 10000 Jahren oder noch später kälter wird? Aktuell wird es wärmer.


Ich habe ja auch nicht wirklich erwartet, dass du irgendetwas verstehen würdest.
Alarmisten sind intellektuell doch sehr beschränkt, sie wollen doch den Weltuntergang herbei-schreien, damit sie ihr CO2-Zertifikate teuer verkaufen und den ach-so-bösen Kapitalismus abschaffen können.

Deine angesprochenen 10 000 Jahre entsprechen der gesamten x-Achse. Mir genügen 5-10% davon, also 500-1000 Jahre.

In diesem Zeitraum wird es tendenziell kälter werden.
Frag Milanchovic.

romeo1
06.07.2012, 06:48
[QUOTE]
Steht in dem Strang? Das ist deine Quelle? Weil irgendjemand in dem Strang behauptet es sei geschwindelt? Sy diesbezüglich halte ich Wiki immer noch bei weitem für glaubhafter.


Das hat keiner gesagt, dennoch kann man davon ausgehen das wenn so eine große Mehrheit diesen Aussagen zustimmen auch etwas dran ist, und ganz sicher mehr dran ist, als zu behaupten es sei irgendeine Verschwörung.


Das soll wirklich dein Argument sein, da sich die "Wissenschaft" im MA in Dingen geirrt hat bzw keine wissenschaftlich fundierten Erklärungen für manche natürliche Vorgänge hatten, ist auch das falsch was heutige Wissenschaftler feststellen? Das ist wirklich deine logische Argumentationskette? Man man...




Ich habe nicht nach Belegen gefragt ich habe nach der Reputation der "Belege" gefragt ...man muss im Netz nur eine Weile suchen und findet sicher auch irgendwo Belege das die Erde nach wie vor eine Scheibe ist.

Ich habe jetzt keine Lust, nur für Dich Realitätsverweigerer den ganzen Strang wieder aufzudröseln und wieder von vorn anzufangen. Lern lesen und verstehen!

Trantor
06.07.2012, 07:24
@Trantor:Reputation ist kein Maßstab, sonst müßtest Du bei der Klimalounge des Rahmstorff und den Verlautbarungen des PIK gut aufgehoben sein.

Reputation ist der einzige Maßsstab, wie willst du denn ansonsten zwischen Quellen unterscheiden die eine gewissen Wahrheitsgehalt haben und solchen die einfach nur idoelogisches Gefasel, Behauptung oder auch Leugnung ist?


Beurteile doch einfach Meßwerte und ihr nachvollziehbares Zustandekommen und lasse Dir genau erklären, wie CO2, also nur böses, anthropogenes,
trotz offenen Strahlungsfensters die Erde erwärmt.
Nein ich habe selber studiert , ich weis das es nicht ausreicht sich hobbymässig in irgendetwas mal so kurz reinzulesen und dann seine eigenen Rückschlüsse zu ziehen. Klimaforscher befassen sich teilweise Jahrzehnte mit diesem Phenomän und du meinst man könne ein paar Artikel im Netz raussuchen und für sich ein paar Grafiken auswerten und dann beurteilen das ein studierter Forscher Unsinn erzählt oder, irgend einer Verschwörung angehört? Das ist in keinster Weise seriös.
Es ist typisch für Menschen gerade auch in diessem Forum als auch für VTler das sie meinen die Forschungsergebnisse studierter Menschen und Professoren die teiklweise ihr Leben der Forschung verschrieben haben, nach ein paar Monaten hobbymässiger Recherche im Internet widerlegen zu gönnen, das ist bei 9/11 so, das ist bei Wirtschaftsthemen so, wo jeder meint ein Ökonom zu sein.


Prüfe einfach, wie das mit Physik in Einklang zu bringen ist.
Schaue die Selektion von Meßstationen und deren schrumpfende Zahl auf dem Boden an, prüfe den UHIE Effekt- gewollt oder ungewollt - gucke er Daten der MSU Messungen an und überlege er, wer am meisten von alarmistischen Aussagen profitiert.
Ich bin kein Physiker.

Vermeide er den Fehler, der Petroindustrie Sponsorentum der Skeptikerszene
zuzuschreiben- alle großen Energiekonzerne sind längst auf CO2 Greenwashing eingestellt.
Weder tu ich das noch zu ich das nicht solange ich keine Beweise darüber in seriösen Quellen gelesen habe


Frage er, warum der Emissionshandel mausetot ist, wenns doch so wichtig ist.
Emissionshandel wäre nicht wichtig er wäre schädlich, es ist nicht Ziel das sich die Staaten mit hoher Co2 Produktion freikaufen, sie sollen ihren Ausstoss reduzieren


Und warum aufstrebende Volkswirtschaften sich wegen CO2 Irrsinns nicht ihr Wachstum kaputt machen lassen.
Die Auswirkungen für die entsprechenden Länder zeigen sich vll in 50Jahren oder 100 es ist ein schleichender Prozess, die Gier des Menschen nach kurzfristigen Erfolg ist weit grösser.



Immerhin BRA/MEX/IND/CHIN- alles Idioten, die die Wel vergiften wollen?Lies was dazu- schaue Dich um, beantworte für Dich diese Fragen und andere.....

Nein wieso, bestreiten denn diese Länder das der Klimawandel eine Lüge ist und keinerlei Wahrheit enthält?

Gib mir doch mal seriöse Quellen, Studien von Universitäten, freien wissenschaftlichen Instituten die einwandfrei widerlegen das der menschengemachte Klimawandel nicht existiert. Ich habe dir eine Quelle genannt nachdem mehrere seriöse wissenschaftliche Institute dem zustimmen.

Hoamat
06.07.2012, 07:45
http://www.politikforen.net/images/misc/quote_icon.png Zitat von r2d2http://www.politikforen.net/images/buttons/viewpost-right.png (http://www.politikforen.net/showthread.php?p=5500645#post5500645)...

Aktuell wird es wärmer
In Deinem Arsch.


Er fiebert :haha:

Poison
06.07.2012, 08:15
blah bla bla bla..blah

Wieder so ein Gescheiter.

Gib mir doch mal seriöse Quellen, Studien von Universitäten, freien wissenschaftlichen Instituten die einwandfrei widerlegen das der menschengemachte Klimawandel nicht existiert. Ich habe dir eine Quelle genannt nachdem mehrere seriöse wissenschaftliche Institute dem zustimmen.

Du bist so ein Volltrottel, der alles glaubt. Genau auf solche wie dich haben es die
Klimahysteriker abgesehen. Solche Leute wie dich braucht Deutschland. Leute, die nicht ihr eigenes Hirn und Verstand einsetzen.

Hebe mal deinen Arsch hoch, geh raus in die Natur.Gehe wandern.

Wenn Du das öfters machst und dein Hirn vom Arsch in deinen Kopf gewandert ist und dein
Hirn dadurch klarer wird, wirst Du feststellen, dass das ganze Klimagedöns eine
einzige Lüge ist.

Geh raus aus deiner vollgefurzten Bude.

Mann braucht kein Wissenschaftler zu sein.

Ach, Du willst eine Quelle?

Ja ich! Ich lebe schon lange auf diesen Planeten. Ich kenne mich voll aus. Jeden Tag habe ich es mit dem "Wetter" zu tun. Ich konnte bis heute nix Ungewöhnliches feststellen.

Wissenschaftler, halt die Studierten, haben echt alle eine an der Klatsche.

Deutschland verblödet... wieder so ein Beispiel...echt zum kotzen.

Ingeborg
06.07.2012, 08:52
:appl:

Trantor
06.07.2012, 09:04
Du bist so ein Volltrottel, der alles glaubt. Genau auf solche wie dich haben es die
Klimahysteriker abgesehen. Solche Leute wie dich braucht Deutschland. Leute, die nicht ihr eigenes Hirn und Verstand einsetzen.

Hebe mal deinen Arsch hoch, geh raus in die Natur.Gehe wandern.

Wenn Du das öfters machst und dein Hirn vom Arsch in deinen Kopf gewandert ist und dein
Hirn dadurch klarer wird, wirst Du feststellen, dass das ganze Klimagedöns eine
einzige Lüge ist.

Geh raus aus deiner vollgefurzten Bude.

Mann braucht kein Wissenschaftler zu sein.

Ach, Du willst eine Quelle?

Ja ich! Ich lebe schon lange auf diesen Planeten. Ich kenne mich voll aus. Jeden Tag habe ich es mit dem "Wetter" zu tun. Ich konnte bis heute nix Ungewöhnliches feststellen.

Wissenschaftler, halt die Studierten, haben echt alle eine an der Klatsche.

Deutschland verblödet... wieder so ein Beispiel...echt zum kotzen.

Genau, die Dummen sind die Studierten und die Schlauen und gebildeten sind die Hauptschüler, also warum noch Universitäten unterhalten,wenn wir Leute haben wie du, die alles wissen, die jegliche Erkenntnisse über alle möglichen wisenschaftliche Zusammenhänge herausfinden indem sie in der Natur spazieren gehen. also lasst uns das alles abschaffen keine Unis, keine Gymnasien, Grundschule reicht wenn überhaupt, Bildung ist unwichtig, die einzige Bildung die noch nötig ist sind die eigenen Vorstellungen im Kopf und Youtube.

romeo1
06.07.2012, 09:58
Genau, die Dummen sind die Studierten und die Schlauen und gebildeten sind die Hauptschüler, also warum noch Universitäten unterhalten,wenn wir Leute haben wie du, die alles wissen, die jegliche Erkenntnisse über alle möglichen wisenschaftliche Zusammenhänge herausfinden indem sie in der Natur spazieren gehen. also lasst uns das alles abschaffen keine Unis, keine Gymnasien, Grundschule reicht wenn überhaupt, Bildung ist unwichtig, die einzige Bildung die noch nötig ist sind die eigenen Vorstellungen im Kopf und Youtube.

Jungchen, bevor Du hier weiter herumjammerst versuch doch erst einmal Dich mit den zahlreichen Widersprüchen der Klimaschwindeltheologie zu beschäftigen.

Trantor
06.07.2012, 11:01
Jungchen, bevor Du hier weiter herumjammerst versuch doch erst einmal Dich mit den zahlreichen Widersprüchen der Klimaschwindeltheologie zu beschäftigen.

Es liegt mir fern zu jammern, warum auch. Keiner behauptet der menschengemachte Klimawandel wäre 100% bewiesen auch die Wissenschaft nicht, in dem ausschnitt aus Wiki den ich verlinkt habe wird von sehr wahrscheinlich gesprochen. angebliche Widersprüche Gegenstudien teilweise auch bezahlt von Interessenverbänden wie Öl und Kohleindustrie gibt es wie Sand am Meer, sie alle beschäftigen sich meist mit Detail Fragen, seriöse wissenschaftler die heute noch bestreiten das der Mensch mit seinen über 30miotonnen zusätzlichem CO2 ausstoss + andere Giftstoffe keinen einfluss auf unser Klima hätte wirst du aber kaum finden.

Die Diskusion hat Ähnlichkeiten mit der Ankklage GG, der Mensch , seine Beienflussbarkeit und sein Festhalten an Strömungen und Ideologien und das Deskridietieren wissenschaftlicher Erkenntnisse die den eigenen Vorstellungen widersprechen hat sich eben nicht grundlegend geändert, man kann nur abwarten wie es in 20 oder 50 Jahren aussieht wenn sich die Erderwärmugmg in diesem rasanten Tempo fortsetzt und es ev spätetstens dann dem letzten Ideologen klar wird das an den Theorien doch etwas Wahres dran ist. Nur das wird dann solche Leute wie euch nichtmehr interessieren, denn erstens was interesiert mich mein Gechwätz von gestern und zwitens weilt dann der grösste Teil auch nicht mehr unter uns.

Nikolaus
06.07.2012, 13:09
Zur Abwechslung wieder mal ein paar Fakten. Der aktuelle Eisstand:
28228
http://arctic-roos.org/observations/satellite-data/sea-ice/total-icearea-from-1978-2007

Nikolaus
06.07.2012, 13:14
Und der aktuelle CO²-Gehalt:
http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png

Ingeborg
06.07.2012, 13:18
wenn juckt das?

dafür regnet es in der Sahelzone!

Was soll daran schlimm sein?

Nikolaus
06.07.2012, 13:21
Andererseits...Dipl. Meteorologe Poison hat bei seinen Spaziergängen auf unserem Planeten nix ungewöhnliches feststellen können.
Vielleicht doch alles ein "Riesenschwindel"?

Ich lebe schon lange auf diesen Planeten. Ich kenne mich voll aus. Jeden Tag habe ich es mit dem "Wetter" zu tun. Ich konnte bis heute nix Ungewöhnliches feststellen.

tommy3333
06.07.2012, 13:25
(...) Keiner behauptet der menschengemachte Klimawandel wäre 100% bewiesen (...)
Doch. Politiker und "Qualitätsmedien" behaupten sowas. Und die sog. "Berater" dieser Parteischranzen, die auf staatl. Förder- oder Gehaltslisten stehen. Wäre es anders, gäbe es so einige Gesetze nicht zusammen mit einigen Steuern/Abgaben (sowohl neue als auch geänderte) nicht, da die Politiker sonst in Erklärungsnot kämen.

Nikolaus
06.07.2012, 14:04
....da die Politiker sonst in Erklärungsnot kämen.Merkst Du eigentlich nicht, daß ihr es seid, die immer weiter in Erklärungsnot geratet?

Neuste Temperaturdaten sind auch gerade angekommen:
28229

Hoamat
06.07.2012, 15:09
Merkst Du eigentlich nicht, daß ihr es seid, die immer weiter in Erklärungsnot geratet?

Neuste Temperaturdaten sind auch gerade angekommen:
28229


Oh. Es wird kühler seit 2010, aber der Juni war wieder besonders heiss :)

Komischerweise mussten bei Uns die Freibäder die Preise anheben, weil im Mai und Juni null Geschäft war. *ggg

Trantor
06.07.2012, 15:20
Doch. Politiker und "Qualitätsmedien" behaupten sowas. Und die sog. "Berater" dieser Parteischranzen, die auf staatl. Förder- oder Gehaltslisten stehen. Wäre es anders, gäbe es so einige Gesetze nicht zusammen mit einigen Steuern/Abgaben (sowohl neue als auch geänderte) nicht, da die Politiker sonst in Erklärungsnot kämen.

Nun, für das was Politiker so von sich geben, bin ich nicht verantwortlich, und auch die wissenschaftlichen Institute, als auch die Klimaforscher können dafür nichts, ebendsowenig sind sie dafür verantwortlich was "Medien" alles so kolportieren, obwohl man bei den Medien bevor man ihnen da den schwarzen Peter zuschiebt auch genau hinsehen muss, oftmals drücken sie sich korrekt aus iSv, es besteht ein Zusammenhang, und es könnte sein, und "sehet die Zeichen", was dann beim leicht beeinflussbaren Zuschauer ja nach ideologischer Lage mal so, mal so interpretiert wird. Genau zuzuhören die genaue und exaKte Aussage eines Berichts zu erfassen, ohne eigene Interpretationen dazuzudichten ist eine Kunst die wenige Menschen wirklich beherrschen, bzw sich überhaupt die Mühe machen es zu versuchen.
Nun wie dem auch sei die aussagen der ICPP habe ich verlinkt und die ist "großer Wahrscheinlichkeit" und nicht 100% bewiesen.
Es spielt auch keine Rolle jedem klar denkenden Menschen der nur halbwegs vernunftbegabt ist leuchtet ein das über 6Mrd Menschen die rasant weiterwachsen mit einer rasant globalen Anstieg der Industriealisierung und damit der Emissionen, Schadstoffe und CO2 einen Einfluss auf unsere Welt unsere Lebensbedingungen und wahrscheinlich langfrist auch auf das Klima hat. Es geht mir nicht nur darum ob jetzt DER Klimawandel nun menschengemacht ist oder nicht, Fakt ist wenn der Mensch so weiter macht wird unser Lebensraum in absehbarer Zeit verpestet sein, mit Schadstoffen mit Plastik mit Chemikalien mit Problemen der Wasserversorgung und Luftqualität, wenn man sich die Menschen in China anschaut die in großen Städten mit Mundschutz umherlaufen weiss man wie unsere Zukunft aussieht.
Der Klimawandel und die Diskussion darum ist nur ein Baustein von vielen der dazu verwendet wird die gesamte Bewegung hin zu einem nachhaltigen wirtschaften zu diskreditiern um zu verhindern das diese Verständnis für eine solche Fehlentwicklung überhaupt Platz in unseren Ansichten findet. Auf Basis dessen laufen wir zwangsweise voll gegen die Wand, wohl nicht unsere Generation aber mit Sicherheit spätere....was wohl auch der Grund ist warum viele versuchen solch ein Gedankengut zu unterdrücken., nachhaltiges Wirtschaften kosten Wohlstand, jetzt, wer will das schon, nach mir die Sintflut typisch für die Gier des Menschen.

tommy3333
06.07.2012, 15:59
Merkst Du eigentlich nicht, daß ihr es seid, die immer weiter in Erklärungsnot geratet?

Neuste Temperaturdaten sind auch gerade angekommen:
28229

Und was haben diese bitteschön mit dem CO2 zutun?

tommy3333
06.07.2012, 16:01
Nun, für das was Politiker so von sich geben, bin ich nicht verantwortlich, und auch die wissenschaftlichen Institute, als auch die Klimaforscher können dafür nichts, ebendsowenig sind sie dafür verantwortlich was "Medien" alles so kolportieren, obwohl man bei den Medien bevor man ihnen da den schwarzen Peter zuschiebt auch genau hinsehen muss, oftmals drücken sie sich korrekt aus iSv, (...)
Was ist denn an Unwörtern wie "Klimagift" (O-Ton Gabriel) oder "Klimakiller" (O-Ton verschiedener Politiker aller coleur und div. "Qualitätsmedien" korrekt? da wird kein Klima "vergiftet" oder "gekillt" - schon gar nicht vom CO2. Dass diese Panikmache und Kaffeesatzleserei zum Grund für beschlossene Steuern und Abgaben, den unsinnigen Zertifikatehandel, Glühbirnenverboten und ebenso unsinnig überdimensionierten Förderungen von Sonnenplatten für Vermieter und Häuslebesitzer gemacht wurde, zeigt doch schon, wie weit fortgeschritten die allgemeine Verblödung insbes. in D geworden ist.

Trantor
06.07.2012, 16:33
Was ist denn an Unwörtern wie "Klimagift" (O-Ton Gabriel) oder "Klimakiller" (O-Ton verschiedener Politiker aller coleur und div. "Qualitätsmedien" korrekt?

Du fragst mich ob polemische , reisserische Parolen und ausserungen von Politikern korrekt sind????????
Also ich weiss nicht ob sie korrekt sind aber auf jeden Fall bin ich nichts anderes gewöhnt, hast du schonmal einen Politiker erlebt der nicht auf die Pauke haut um sich Gehör zu verschaffen eigene Interessen zu vertreten und vor allem wiedergewählt zu werden? Kampfbegriffe sind das Werkzeug jedes Politikers von jeder Partei zu jedem Thema.
Und wie gesgt da kann wede die ICCP noch andere Klimaforscher oder Institute etwas dafür wenn Politiker so die Trommel rühren. aber nach wie vor es ist nicht der Punkt sondern die Frage wie man heutzutage noch so unaufgeklärt sein kann das der Mensch mit seiner Population und seiner Industrialisierung keine auswirkung auf seine Umwelt und den Lebensraum den wir bewohnen haben.


da wird kein Klima "vergiftet" oder "gekillt" - schon gar nicht vom CO2.
sondern....


Dass diese Panikmache und Kaffeesatzleserei zum Grund für beschlossene Steuern und Abgaben
Was hat denn die ICCP von höheren steuerabgaben.....es geht hier nicht um Politiker und wie sie ihre Pfründe erhöhen oder ihren Machterhalt sichern. Es geht hier um Aussagen von wissenschaftlichen Instituten, die ohne Frage von Politiker wie jedes andere Thema auch instrumentalisiert werden um die eigene Machtposition zu stärken.


, den unsinnigen Zertifikatehandel, Glühbirnenverboten und ebenso unsinnig überdimensionierten Förderungen von Sonnenplatten für Vermieter und Häuslebesitzer gemacht wurde, zeigt doch schon, wie weit fortgeschritten die allgemeine Verblödung insbes. in D geworden ist.

Viee Dinge mögen unsinnig sein andere wiederum nicht, welche Lösungsansätze man auch immer wählen wird um diese Problem zu lösen sie sollten irgendwann mal greifen. Nun die Realität wird uns irgendwann sowieso dazu zwingen ob du willst oder nicht.

tommy3333
06.07.2012, 16:36
Das mag sein habe ich nicht bestritten ist aber nicht der Punkt meiner Diskussionsgrundlage sondern die breite Zustimmung der Wissenschaft dazu.
Und ganau das ist es auch was ich mit dem Wiki Link belegen wollte.
So breit ist die Zustimmung der Wissenscahft eben nicht, wie die Protagonisten des menschengemachten Weltuntergangs Glauben machen wollen. Im Gegenteil - die Mehrheit der Wissenschaftler haben sich inzwischen vom IPCC und seinen Weisheiten wg. seiner Machenschaften abgewandt. Und wenn Leute wie Maurice Strong (Gründer des UN Environment Programme) sich schon 1992 in Rio zu Verlautbarungen hinreißen ließen wie "Ist nicht der Kollaps der industrialisierten Welt die einzige Hoffnung für den Planeten? Liegt es nicht in unserer Verantwortung hierfür zu sorgen?" oder John Houghton (10.09.1995 im sunday Telegraph als Vizepräsident des IPCC) zu "Wenn wir in Zukunft gute Umweltpolitik haben wollen, dann müssen wir eine Katastrophe bekommen" oder "Wenn wir keine Desaster ankündigen, wird uns auch keiner zuhören." oder Steven Schneider (IPCC 1989) "Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen. Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder effektiv sein will.", dann weiß doch jeder, der noch seine eigenen Sinne beisammen hat, welchen Zweck der IPCC erfüllen soll. Die Letzte Frage muss sich dann auch jeder stellen, der dann auch noch "Empfehlungen" des IPCC kritiklos hinnimmt oder den IPCC als Quelle für die eigene Argumentation verwendet. Mit Wissenschaft hat die Arbeit des IPCC nichts zu tun. Mit Dokumentation oder Informatin auch nicht. Was die machen, ist eine Gehirnwäsche, wie man sie sonst nur unter Hitler, Stalin, Mao, Honnecker oder Kim Jong Il oder von religiösen Fanatikern oder Sekten kennt. Zensur inklusive. Niemandem mit halben Hirn ist bzw. war es daher verwunderlich, was in den gehackten Emails des Climategate zutage trat.

tommy3333
06.07.2012, 16:50
Du fragst mich ob polemische , reisserische Parolen und ausserungen von Politikern korrekt sind????????
Also ich weiss nicht ob sie korrekt sind aber auf jeden Fall bin ich nichts anderes gewöhnt, hast du schonmal einen Politiker erlebt der nicht auf die Pauke haut um sich Gehör zu verschaffen eigene Interessen zu vertreten und vor allem wiedergewählt zu werden? Kampfbegriffe sind das Werkzeug jedes Politikers von jeder Partei zu jedem Thema.
Die medien sind doch nicht minder polemisch. Warum sonst funken die Medien nicht dazwischen? Die verbreiten diesen Unsinn doch selbst - und mit eigener "Überzeugung". Weil die Überbringer schlechter Botschaften nicht mehr wie früher (glücklicherweise) einen Kopf kürzer gemacht werden, sondern heute mit Auflagen und Quoten Geld verdienen. Je schmuddeliger und je mehr Schweinejournalismus, desto mehr Geld "verdienen" sie. Dazu kommen noch die Parteibücher der Redakture und Intendanten, die denen eine Neigung zumm Missionierunswahn verleihen. Die Medien haben früher schon unter Adolf und Honnecker manipuliert und tun das jetzt wieder oder immer noch - nur mit anderen Themen.


Und wie gesgt da kann wede die ICCP noch andere Klimaforscher oder Institute etwas dafür wenn Politiker so die Trommel rühren. aber nach wie vor es ist nicht der Punkt sondern die Frage wie man heutzutage noch so unaufgeklärt sein kann das der Mensch mit seiner Population und seiner Industrialisierung keine auswirkung auf seine Umwelt und den Lebensraum den wir bewohnen haben.
Klar können die was für den Unsinn, den sie verbreiten. Sie liefern Politikern Vorwände für deren eigenen Unsinn (und Aktionismus).


sondern....


Was hat denn die ICCP von höheren steuerabgaben.....es geht hier nicht um Politiker und wie sie ihre Pfründe erhöhen oder ihren Machterhalt sichern. Es geht hier um Aussagen von wissenschaftlichen Instituten, die ohne Frage von Politiker wie jedes andere Thema auch instrumentalisiert werden um die eigene Machtposition zu stärken.
S.o. Sie liefern die Vorwände. Die kennen schließlich ihre Auftrag- und Geldgeber.


Viee Dinge mögen unsinnig sein andere wiederum nicht, welche Lösungsansätze man auch immer wählen wird um diese Problem zu lösen sie sollten irgendwann mal greifen. Nun die Realität wird uns irgendwann sowieso dazu zwingen ob du willst oder nicht.
Um Lösungsansätze zu bieten, sollte man lieber erst mal lernen, die Realität wahrzunehmen und zu verstehen und die richtigen Fragen zu stellen. In der sog. "Klimaforschung" (die pol. angehauchte) mangelt es schon an der Wahrnehmung, die allein schon selektiv geworden ist. Die können vorschlagen, was sie wollen, verbieten, was sie wollen, es wird das Klima nicht ändern. Nicht messbar. Weder in die eine noch in die andere Richtung. Es wird nur das Gewissen der gehirngewaschenen Lemminge beruhigen. Das Klima dagegen wird seinen eigenen Weg gehen.

Und während die einen das Aussterben der Eisbären herbeireden (wg. Eisschmelze), obwohl deren Population in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen hat, einen Meeresspiegel zwischen 20 cm und mehreren Metern (je nach Quelle) herbeireden (wg. Eisschmelze), bauen andere künstliche Inseln mit Luxushotel und Luxusappartments drauf (auch wg. Eisschmelze?).

Trantor
06.07.2012, 17:31
So breit ist die Zustimmung der Wissenscahft eben nicht,

Nein? Hmm dann bitte nenn mir ein Forschungsinstitut welches komplett den menschlichen Einfluss auf die Welt und entsprechend das Klima leugnet.


wie die Protagonisten des menschengemachten Weltuntergangs Glauben machen wollen. Im Gegenteil - die Mehrheit der Wissenschaftler haben sich inzwischen vom IPCC und seinen Weisheiten wg. seiner Machenschaften abgewandt.


Auch das mag sein es geht mir aber auch nicht um den IPCC sonerdn um den Zusammenhang zwischen Mensch, resp CO2 und dessen Einfluss auf die Welt. Es geht mir nicht darum wie wissenschaflter und Klimaforschung die Praktiken und Aktinen des IPCC bewerten und ob sie Kampfparolen gut heissen oder einzelne Details in manchen Forschungen und analysen kritisieren und wiederlegen, es geht um die Frage ob überhaupt ein Zusammenhang besteht, und da ist bei denwissenschaftlern weitgehend einigkeit , ja es besteht ein Zusammenhang zwischen Mensch Idustrialisierung CO2 Konzentartion und Erwärmumg der Erde, nicht beweisen aber sehr wahrscheinlich.

Und wenn Leute wie Maurice Strong (Gründer des UN Environment Programme) sich schon 1992 in Rio zu Verlautbarungen hinreißen ließen wie "Ist nicht der Kollaps der industrialisierten Welt die einzige Hoffnung für den Planeten? Liegt es nicht in unserer Verantwortung hierfür zu sorgen?" oder John Houghton (10.09.1995 im sunday Telegraph als Vizepräsident des IPCC) zu "Wenn wir in Zukunft gute Umweltpolitik haben wollen, dann müssen wir eine Katastrophe bekommen" oder "Wenn wir keine Desaster ankündigen, wird uns auch keiner zuhören." oder Steven Schneider (IPCC 1989) "Deshalb müssen wir Schrecken einjagende Szenarien ankündigen. Um Aufmerksamkeit zu erregen, brauchen wir dramatische Statements und keine Zweifel am Gesagten. Jeder von uns Forschern muss entscheiden, wie weit er eher ehrlich oder effektiv sein will.", dann weiß doch jeder, der noch seine eigenen Sinne beisammen hat, welchen Zweck der IPCC erfüllen soll.

Hm mal abgesehen das die aussagen jetzt schon tilweise über 20Jahre alt sind würde ich einer Aussage uneingechränkt zustimmen, Ohne Katastrophen bzw empfindliche einbussen in der Lebensqualität die der Mensch am eigenen Leibe spürt wird er kaum die Bereitschaft haben auf Wohlstand zu verzichten und seine Lebensressourcen zu schonen. Das ist keine Polemik , das ist einfach nur Fakt.


Die Letzte Frage muss sich dann auch jeder stellen, der dann auch noch "Empfehlungen" des IPCC kritiklos hinnimmt oder den IPCC als Quelle für die eigene Argumentation verwendet. Mit Wissenschaft hat die Arbeit des IPCC nichts zu tun. Mit Dokumentation oder Informatin auch nicht. Was die machen, ist eine Gehirnwäsche, wie man sie sonst nur unter Hitler, Stalin, Mao, Honnecker oder Kim Jong Il oder von religiösen Fanatikern oder Sekten kennt. Zensur inklusive. Niemandem mit halben Hirn ist bzw. war es daher verwunderlich, was in den gehackten Emails des Climategate zutage trat.
Niemand hat was gegen Kritik, niemnd etwas dagegen polemische Aüsserungen zu verurteilen obwohl auch hier gilt wer nicht trommelt wird nicht gehört, für wissenschaftliche standpunkte mag das unseriös sein dennoch ist bei den meisten Menschen kaum Aufmerksamkeit zu erhalten.
Wie auch immer das man empfinden mag ist es dennoch unzulässig das Gesamtkonstrukt nur wegen Detailfragen Formfehler falschen oder verfälscten analysen und Auswertungen in Frage zu stellen oder einfach pauschal zu verneinen, kein seriöser Wissenschaftler würde so argumentieren.

Trantor
06.07.2012, 17:46
Die medien sind doch nicht minder polemisch. Warum sonst funken die Medien nicht dazwischen? Die verbreiten diesen Unsinn doch selbst - und mit eigener "Überzeugung". Weil die Überbringer schlechter Botschaften nicht mehr wie früher (glücklicherweise) einen Kopf kürzer gemacht werden, sondern heute mit Auflagen und Quoten Geld verdienen. Je schmuddeliger und je mehr Schweinejournalismus, desto mehr Geld "verdienen" sie. Dazu kommen noch die Parteibücher der Redakture und Intendanten, die denen eine Neigung zumm Missionierunswahn verleihen. Die Medien haben früher schon unter Adolf und Honnecker manipuliert und tun das jetzt wieder oder immer noch - nur mit anderen Themen.

Dem kann ich nicht widersprechen, eines dürfen sie trotzdem nicht, klar die Unwahrheit behaupten oder Lügen, dafür können sie verklagt werden. Sie können polemisieren, pauschalieren, andeuten tendenziös berichten aber was Fakten betrifft müssen sie be der Wahrheit bleiben. Dementsprechend ist es schon möglich für den Konsumenten den eigentlichen Kern der Infrmation heraus zufiltern.

.



Um Lösungsansätze zu bieten, sollte man lieber erst mal lernen, die Realität wahrzunehmen und zu verstehen und die richtigen Fragen zu stellen. In der sog. "Klimaforschung" (die pol. angehauchte) mangelt es schon an der Wahrnehmung, die allein schon selektiv geworden ist. Die können vorschlagen, was sie wollen, verbieten, was sie wollen, es wird das Klima nicht ändern. Nicht messbar. Weder in die eine noch in die andere Richtung. Es wird nur das Gewissen der gehirngewaschenen Lemminge beruhigen. Das Klima dagegen wird seinen eigenen Weg gehen.

Und während die einen das Aussterben der Eisbären herbeireden (wg. Eisschmelze), obwohl deren Population in den letzten Jahrzehnten deutlich zugenommen hat, einen Meeresspiegel zwischen 20 cm und mehreren Metern (je nach Quelle) herbeireden (wg. Eisschmelze), bauen andere künstliche Inseln mit Luxushotel und Luxusappartments drauf (auch wg. Eisschmelze?).

Nun der Meeresspiegel steig nachweislich und die Pole schmelzen ebenfalls nachweislich also ist es nicht herbeirden sondern Fakt.
Und Lösungsansätz wie brauchbar sie sind oder nicht hin oder her, erstmal sollte akzeptiert werden das es so ist, und wenn das der Fall ist erts dann werden auch brauchbare Lösungsansätze entstehen, aber das wird eben erst passieren wenn uns bzw unseren Kindern und Kindeskindern der arsch auf Grundeis geht - insofern ich mach mir da keine Illusion man sieht das ja im Forum solange die hier alle fett und faul im Sessel vor der Glotze sitzen könnensolange wir nichts rein messbares passieren, erst die Not sorgt für Veränderung, nicht der Verstand.

Syntrillium
06.07.2012, 18:22
hi,

der Meerespiegel steigt schon seit 100000 Jahren. Er war schon 100 m höher und 100 m tiefer
Wenn die Polkappen weggeschmolzen sind ist das Erdnormalzustand.
Der anthropogene Einfluss lässt sich nicht beweisen.
Alle was gemessen wird war schon mal da.
ausserdem spielt das keine Rolle da die Klimaideologen schon soweit sind,das, wenn eine Abkühlung erfolgt dies auch anthropogen verursacht wird.

Wir haben ja Religionsfreiheit, etwas anderes ist es nämlich nicht mehr! Glaube und zahle!
Für das klima macht nämlich niemand etwas, weil alle wissen das es macht was es will.
mfg

tommy3333
06.07.2012, 18:22
Nein? Hmm dann bitte nenn mir ein Forschungsinstitut welches komplett den menschlichen Einfluss auf die Welt und entsprechend das Klima leugnet.
Das ist nicht die Frage. Die Frage ist, wieviel industrielles CO2 damit zu tun haben soll. Niemand "leugnet" das Klima oder seinen Wandel. Das behaupten nur volkserzieher, die Zweiflern am AGW Dogma in die rechtsradikale Ecke im Sile eines "Holocaustleugners" stigmatisieren zu wollen. Und es zeigt auch die eigentlichen Beweggründe solcher Fragesteller, die sich nicht entblöden können, Unworte wie "Klimaleugner" in den Mund zu nehmen. Aber wenn Du nach Instituten frags: das MIT ist wie andere private Institute der Auffassung, dass der Einfluss des CO2 auf die Klimaentwicklung überschätzt wird. Auch das DSCC, in dem Svensmark arbeitet, legt den Focus seiner Arbeit woanders, weil er den Einfluss des Zusammenwirkens kosm. Strahlung mit Sonnenaktivitäten und auf die Wolkenbildung eine Bedeutung beimiss, die er in der Klimadiskussion für unterbewertet hält und damit selbst den Einfluss des CO2 für überbewertet. Es gibt ein Video zum "Global Warming Swindle", dass in diesem Strang vor längerer Zeit mal verlinkt wurde. Ein anderes ist "Wo bleibt der Klimawandel?", in dem der Autor bewusst streitfähige Aussagen nur zitiert, ebenfalls vor längerer Zeit verlinkt sollte es nicht schwer sein zu ergoogeln. Dort finden sich genügend andersdenkende Forscher, die mit dem IPCC tlw. gebrochen haben. Wenn es Dich wirklich interessiert, sollte es Dir nicht schwer fallen, dieses Video zu ergoogeln, die die befragten Personen zu notieren und danach zu googeln, für wen sie arbeiten. Da ich aber Dein wirkliches Interesse daran anzweifle, da auch Du Dich offenbar nicht entblöden konntest, von "Klimaleugnern" zu sprechen, sehe ich auch nicht ein, warum ich für Dich weiter recherchieren soll.

Selbst Hans v. Storch (Helmholtz-Zentrum Geesthacht), der nun wirklich nicht zu denen zählt, die von den Alarmisten und Aktionisten gern als "Klimaleugner" stigmatisiert werden, bezeichnete die Klimaforschung unter Federführung des IPCC als "postnormale Wissenschaft" (Weltwoche 23/07), die als Anwalt einer "wertorientierten gute Sache" oder einer pol. Agenda auftritt. Daher steht in einer "postnormalen Wissenschaft" das Ergenis einer forschung schon vorher fest.





Hm mal abgesehen das die aussagen jetzt schon tilweise über 20Jahre alt sind würde ich einer Aussage uneingechränkt zustimmen, Ohne Katastrophen bzw empfindliche einbussen in der Lebensqualität die der Mensch am eigenen Leibe spürt wird er kaum die Bereitschaft haben auf Wohlstand zu verzichten und seine Lebensressourcen zu schonen. Das ist keine Polemik , das ist einfach nur Fakt.
Das es schon 20 Jahre her sind, zeigt nur, dass das IPCC und andere staatl. subventionierte "Institute" offenbar genug Zeit hatten, sich bequem einzurichten und sich von Steuergeldern abhängig zu machen. Da wuchs zusammen, was prinzipiell zwar nicht zusammengehörte, aber personell offenbar zusammen passte. Ach ja, dass Du sowas auch noch unterstützt, lässt tief in Deine Auffassung von Wissenschaft blicken. Wenn den Menschen irgendwelche Gesetze, Steuern, verbote oder andere Beschlüsse aufs Auge drücken will, weil die Ressource knapper werden, dann soll man das auch mit der Ressourcenknappheit begründen und nicht mit einer herbeigeredeten Klimakatastrophe.


Niemand hat was gegen Kritik, niemnd etwas dagegen polemische Aüsserungen zu verurteilen obwohl auch hier gilt wer nicht trommelt wird nicht gehört, für wissenschaftliche standpunkte mag das unseriös sein dennoch ist bei den meisten Menschen kaum Aufmerksamkeit zu erhalten.
Wie auch immer das man empfinden mag ist es dennoch unzulässig das Gesamtkonstrukt nur wegen Detailfragen Formfehler falschen oder verfälscten analysen und Auswertungen in Frage zu stellen oder einfach pauschal zu verneinen, kein seriöser Wissenschaftler würde so argumentieren.
Wenn es Leute gibt, die zur Durchsetzung ihrer pol. Agenda Unworte wie "Klimagift", "Klimakiller", "Klimaleugner" oder "Klimawandelleugner" bemühen müssen, dann gibt es offenbar Leute, die etwas gg. Kritik haben - und wenn diese an den Machthebeln in Politik und Medien sitzen - dann offenbar zu viele davon.

Poison
06.07.2012, 18:30
Fakt ist wenn der Mensch so weiter macht wird unser Lebensraum in absehbarer Zeit verpestet sein, mit Schadstoffen mit Plastik mit Chemikalien mit Problemen der Wasserversorgung und Luftqualität, wenn man sich die Menschen in China anschaut die in großen Städten mit Mundschutz umherlaufen weiss man wie unsere Zukunft aussieht.


Ich glaube Du verwechselst die Klimaschutzlüge mit Umweltschutz.

Wir Klimaketzer sind für den Umweltschutz.Wir möchten alle einen sauberen Lebensraum.

Da stehen wir dahinter.

Dazu brauchen wir euch nicht. Ihr verpestet das prima Klima und die Umwelt mit euren Lügen.

Auch würde ich euch raten, mal endlich anfangen die Fresse zu halten denn ihr habt übertrieben.
Noch wähnt ihr euch in Sicherheit ... aber abwarten.

Ihr werdet für eure unendliche Dummheit noch tüchtig verspottet werden. Eure Kinder werden euch verachten und euch anspucken.

tommy3333
06.07.2012, 18:30
Dem kann ich nicht widersprechen, eines dürfen sie trotzdem nicht, klar die Unwahrheit behaupten oder Lügen, dafür können sie verklagt werden. Sie können polemisieren, pauschalieren, andeuten tendenziös berichten aber was Fakten betrifft müssen sie be der Wahrheit bleiben. Dementsprechend ist es schon möglich für den Konsumenten den eigentlichen Kern der Infrmation heraus zufiltern.
Das tun sie aber und werden dadurch auch noch unterstützt, dass andere von ihnen abkupfern. Nur muss einer Lüge Vorsatz nachweisen. Deshalb bezichtige ich die Medien nicht der Lüge, sondern "nur" der eigenen ideologisch fortgeschrittenen Verblödung und der Volksverdummung. In Fernsehkritik.tv gibt es dazu einen Beitrag zur ZDF Themenwoche "Burnout - der erschöpfte Planet" (2011):

http://fernsehkritik.tv/folge-81/Start/#jump:1-877

Für einen ÖR Sender, der lt. Runfunkstaatsvertrag einen Bildungsauftrag besitzt, ist das eine intellektuelle Bankrotterklärung. [PS: Aber um einen Bildungsauftrag schert sich in den Präkariatsmedien ohnehin niemand mehr, sondern vielmehr, wie man die GEZ-Gebühren noch hochtreiben oder "reformieren" kann, um auch die letzte journalistische Pfeife finanzieren zu können, wenn nur die pol.korrekte Linie stimmt.]


Nun der Meeresspiegel steig nachweislich und die Pole schmelzen ebenfalls nachweislich also ist es nicht herbeirden sondern Fakt.
Und Lösungsansätz wie brauchbar sie sind oder nicht hin oder her, erstmal sollte akzeptiert werden das es so ist, und wenn das der Fall ist erts dann werden auch brauchbare Lösungsansätze entstehen, aber das wird eben erst passieren wenn uns bzw unseren Kindern und Kindeskindern der arsch auf Grundeis geht - insofern ich mach mir da keine Illusion man sieht das ja im Forum solange die hier alle fett und faul im Sessel vor der Glotze sitzen könnensolange wir nichts rein messbares passieren, erst die Not sorgt für Veränderung, nicht der Verstand.
Sicher steigt der Meeresspiegel - aber nicht in Größenordnungen und so kurzen Zeiträumen, wie es Panikmacher Glauben machen wollen. Der Zusammenhang zum industriellen CO2, der angelblich Schuld dem an allem sein soll, ist dagegen Dichtung, weil keiner das wissen kann.

[PS] Früher oder später wird es auch wieder kältere Zeiten geben, in denen dann der Meeresspiegel wieder fallen wird, weil es auch schon früher in aller Regelmäßigkeit Kaltzeiten gab, die sich mit Warmzeiten abwechselten. Daher ist der Klimawandel kein Grund, Panik zu machen und Katastrophen herbeizureden.

kotzfisch
06.07.2012, 19:20
Reputation ist der einzige Maßsstab, wie willst du denn ansonsten zwischen Quellen unterscheiden die eine gewissen Wahrheitsgehalt haben und solchen die einfach nur idoelogisches Gefasel, Behauptung oder auch Leugnung ist?


Nein ich habe selber studiert , ich weis das es nicht ausreicht sich hobbymässig in irgendetwas mal so kurz reinzulesen und dann seine eigenen Rückschlüsse zu ziehen. Klimaforscher befassen sich teilweise Jahrzehnte mit diesem Phenomän und du meinst man könne ein paar Artikel im Netz raussuchen und für sich ein paar Grafiken auswerten und dann beurteilen das ein studierter Forscher Unsinn erzählt oder, irgend einer Verschwörung angehört? Das ist in keinster Weise seriös.
Es ist typisch für Menschen gerade auch in diessem Forum als auch für VTler das sie meinen die Forschungsergebnisse studierter Menschen und Professoren die teiklweise ihr Leben der Forschung verschrieben haben, nach ein paar Monaten hobbymässiger Recherche im Internet widerlegen zu gönnen, das ist bei 9/11 so, das ist bei Wirtschaftsthemen so, wo jeder meint ein Ökonom zu sein.

Ich bin kein Physiker.

Weder tu ich das noch zu ich das nicht solange ich keine Beweise darüber in seriösen Quellen gelesen habe


Emissionshandel wäre nicht wichtig er wäre schädlich, es ist nicht Ziel das sich die Staaten mit hoher Co2 Produktion freikaufen, sie sollen ihren Ausstoss reduzieren


Die Auswirkungen für die entsprechenden Länder zeigen sich vll in 50Jahren oder 100 es ist ein schleichender Prozess, die Gier des Menschen nach kurzfristigen Erfolg ist weit grösser.




Nein wieso, bestreiten denn diese Länder das der Klimawandel eine Lüge ist und keinerlei Wahrheit enthält?

Gib mir doch mal seriöse Quellen, Studien von Universitäten, freien wissenschaftlichen Instituten die einwandfrei widerlegen das der menschengemachte Klimawandel nicht existiert. Ich habe dir eine Quelle genannt nachdem mehrere seriöse wissenschaftliche Institute dem zustimmen.

Da wir in diesem alten Fred alles schon mal hatten, wirst Du ernsthaft nicht erwarten, dass ich für Dich irgend etwas raussuche.Ich will schließlich nicht missionieren und wenn Du den IPCC Mainstream Schwachsinn für bare Münze nimmst, ists auch recht.Das interessiert mich nicht.
Die Pro und Contra Quellen sind überreichlich im Netz vorhanden und jeder, der nicht von vorneherein festgelegt ist, kann sich ein differenziertes Bild machen, wenn er denn will.Kein Problem.

Fangen wir hiermit an: leichtverständlich,unterhaltsam und in Prof.Dr.Landfried ein netter Referent:

http://www.youtube.com/watch?v=xRszuxcyJjg

Dauert eine Stunde und ist richtig nett.Vertiefendes Nachlesen könnte dann bei Dir einsetzen.
Verschone mich aber bitte mit Statusmeldungen und allgemeinen Phrasen über wissenschaftl.Leumund
oder wie schwierig und undurchschaubar die Materie doch sei- Bullshit!

tommy3333
06.07.2012, 19:45
Hier ist noch ein Link:

http://www.youtube.com/watch?v=cCnOk_uQlIE

Poison
06.07.2012, 19:59
Andererseits...Dipl. Meteorologe Poison hat bei seinen Spaziergängen auf unserem Planeten nix ungewöhnliches feststellen können.
Vielleicht doch alles ein "Riesenschwindel"?

Ich bin kein Meteorologe. Ich laufe nur mit offenen Augen durch die Weltgeschichte.

Aber hier ist ein Meteorologe der meine Worte und meine Gedanken in ein offenes Video
an der Physikerin Merkel,bruharr harr harr..schluck... Physikerin Merkel kundtut.
Der für mich mit spricht.

Ein seriöser Meteorologe, der sich nicht durch euch Klimaschänder in den Dreck ziehen lässt.


http://www.youtube.com/watch?v=PkBpBi7rXUc

Ingeborg
06.07.2012, 20:30
Mit dem Programm reagieren die UN auf das Aufkommen an Spenden- und Entwicklungshilfegeldern. Im vergangenen Jahr sei der Betrag zum ersten Mal seit vielen Jahren zurückgegangen. Die Verfasser des Gutachtens lobten ausdrücklich Deutschland, das Gelder zum Klimaschutz für internationale Programme bereitstelle.

http://www.mmnews.de/index.php/politik/10356-un-will-mit-co2-steuer-400-mrd-kassiern

romeo1
06.07.2012, 21:14
Es liegt mir fern zu jammern, warum auch. Keiner behauptet der menschengemachte Klimawandel wäre 100% bewiesen auch die Wissenschaft nicht, in dem ausschnitt aus Wiki den ich verlinkt habe wird von sehr wahrscheinlich gesprochen. angebliche Widersprüche Gegenstudien teilweise auch bezahlt von Interessenverbänden wie Öl und Kohleindustrie gibt es wie Sand am Meer, sie alle beschäftigen sich meist mit Detail Fragen, seriöse wissenschaftler die heute noch bestreiten das der Mensch mit seinen über 30miotonnen zusätzlichem CO2 ausstoss + andere Giftstoffe keinen einfluss auf unser Klima hätte wirst du aber kaum finden.

Die Diskusion hat Ähnlichkeiten mit der Ankklage GG, der Mensch , seine Beienflussbarkeit und sein Festhalten an Strömungen und Ideologien und das Deskridietieren wissenschaftlicher Erkenntnisse die den eigenen Vorstellungen widersprechen hat sich eben nicht grundlegend geändert, man kann nur abwarten wie es in 20 oder 50 Jahren aussieht wenn sich die Erderwärmugmg in diesem rasanten Tempo fortsetzt und es ev spätetstens dann dem letzten Ideologen klar wird das an den Theorien doch etwas Wahres dran ist. Nur das wird dann solche Leute wie euch nichtmehr interessieren, denn erstens was interesiert mich mein Gechwätz von gestern und zwitens weilt dann der grösste Teil auch nicht mehr unter uns.

Herzchen, wie wenig Durchblick Du hast zeigt nur Deine dümmliche Verquickung von CO2-Emissionen und Gift- oder Schadstoffen. Versuchs erst mal mit Weiterbildung,bevor Du hier dummschwätzest.

romeo1
06.07.2012, 21:19
Nun, für das was Politiker so von sich geben, bin ich nicht verantwortlich, und auch die wissenschaftlichen Institute, als auch die Klimaforscher können dafür nichts, ebendsowenig sind sie dafür verantwortlich was "Medien" alles so kolportieren, obwohl man bei den Medien bevor man ihnen da den schwarzen Peter zuschiebt auch genau hinsehen muss, oftmals drücken sie sich korrekt aus iSv, es besteht ein Zusammenhang, und es könnte sein, und "sehet die Zeichen", was dann beim leicht beeinflussbaren Zuschauer ja nach ideologischer Lage mal so, mal so interpretiert wird. Genau zuzuhören die genaue und exaKte Aussage eines Berichts zu erfassen, ohne eigene Interpretationen dazuzudichten ist eine Kunst die wenige Menschen wirklich beherrschen, bzw sich überhaupt die Mühe machen es zu versuchen.
Nun wie dem auch sei die aussagen der ICPP habe ich verlinkt und die ist "großer Wahrscheinlichkeit" und nicht 100% bewiesen.
Es spielt auch keine Rolle jedem klar denkenden Menschen der nur halbwegs vernunftbegabt ist leuchtet ein das über 6Mrd Menschen die rasant weiterwachsen mit einer rasant globalen Anstieg der Industriealisierung und damit der Emissionen, Schadstoffe und CO2 einen Einfluss auf unsere Welt unsere Lebensbedingungen und wahrscheinlich langfrist auch auf das Klima hat. Es geht mir nicht nur darum ob jetzt DER Klimawandel nun menschengemacht ist oder nicht, Fakt ist wenn der Mensch so weiter macht wird unser Lebensraum in absehbarer Zeit verpestet sein, mit Schadstoffen mit Plastik mit Chemikalien mit Problemen der Wasserversorgung und Luftqualität, wenn man sich die Menschen in China anschaut die in großen Städten mit Mundschutz umherlaufen weiss man wie unsere Zukunft aussieht.
Der Klimawandel und die Diskussion darum ist nur ein Baustein von vielen der dazu verwendet wird die gesamte Bewegung hin zu einem nachhaltigen wirtschaften zu diskreditiern um zu verhindern das diese Verständnis für eine solche Fehlentwicklung überhaupt Platz in unseren Ansichten findet. Auf Basis dessen laufen wir zwangsweise voll gegen die Wand, wohl nicht unsere Generation aber mit Sicherheit spätere....was wohl auch der Grund ist warum viele versuchen solch ein Gedankengut zu unterdrücken., nachhaltiges Wirtschaften kosten Wohlstand, jetzt, wer will das schon, nach mir die Sintflut typisch für die Gier des Menschen.


Kindchen, die Propaganda hat bei Dir bestens gewirkt. CO2-Emissionen und die künstlich aufgeblähte klimadiskussion sowie die Problematik des Schadstoffaustoßes haben nicht miteinander zu tun. Das sind vollkommen verschiedene Geschichten. Es nervt mich, wenn verblödete Schwätzer aus Inkompetenz reale Umweltprobleme mit herbeifabulierten in einen Topf werfen und durchmischen und sich einbilden, von irgendetwas eine Ahnung zu haben. du bist doch noch infantiler als die ganzen Klimahysgteriker.

tommy3333
07.07.2012, 14:04
Mein Link aus #12626 zeigt ja auch, dass es letzlich ja auch nicht um den angeblichen Klimaschutz geht, da der Mensch (a) mit seinen begrenzten Ressourcen nicht nur gar nicht in der Lage dazu wäre, sondern (b) weil es in Wirklichkeit und Geld, Macht, Einfluss, Kontrolle von Märkten und Marktteilnehmern und vielen Jobs geht, in denen sich die Protagonisten des AGW nach oben korrumpiert haben.

kotzfisch
07.07.2012, 14:59
m Bericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) sind zahlreiche kritische Bemerkungen zum Wissensstand in der aktuellen Klimaforschung zu finden. Doch man hört praktisch nie davon. Das könnte daran liegen, dass diese interessanten Passagen im „Technical Summary“ (wissenschaftliche Zusammenfassung) des Berichts stehen, das nur wenig gelesen wird. Vielleicht aber werden die skeptischen Auslassungen bloß deshalb ignoriert, weil sie sich schlecht für den Klimaalarm eignen. Wie dem auch sei – am Ende des Technical Summary zum ersten Teil des IPCC-Berichts werden „robuste Befunde“ (robust findings) und „Schlüsselunsicherheiten“ („key uncertainties“) in der Erforschung des Klimawandels aufgeführt.1 Einige dieser Schlüsselunsicherheiten werden im Folgenden erläutert.

Den Anfang macht ein Zitat, in dem es um eines der wichtigsten Schräubchen im Klimasystem geht – den sogenannten Strahlungsantrieb. Darunter versteht man eine Veränderung des Strahlungshaushalts, wie er z. B. durch die Zufuhr von Treibhausgasen verursacht wird. Auch der Erdboden übt so einen Strahlungsantrieb aus, und da stoßen die Forscher auf Schwierigkeiten. Sie schreiben: „Eigenschaften der Landoberfläche und Wechselwirkungen zwischen dem Land und der Atmosphäre, die zu Strahlungsantrieb führen, sind nicht gut quantifiziert.“ In den letzten Jahrhunderten hat die Menschheit die Landoberfläche stark verändert – und tut das weiterhin. Wälder werden abgeholzt und Städte gebaut. Wie das Klimasystem auf diese Veränderungen reagiert, lässt sich dem Zitat zufolge noch nicht präzise berechnen.

Wer den Klimawandel verstehen will, muss zunächst einmal Messdaten erheben. Dabei gibt es aber zahlreiche Lücken – etwa bei den Wolken, einem der wichtigsten Klimafaktoren. So heißt es im Summary: „Die am Boden und mit Satelliten gemachten Beobachtungen, wie sich über dem Meer die Wolkenbedeckung insgesamt und die Bedeckung mit niedrigen Wolken verändert haben, stimmen nicht überein.“ Aus Wolken fällt im Winter bekanntermaßen oft Schnee – der bereitet den Forschern ebenfalls Kopfzerbrechen: „Es gibt keine globale Zusammenstellung von In-situ-Schneedaten vor 1960.“ „In situ“ ist ein vornehmer Ausdruck für „vor Ort“. Der erwähnte Datenmangel erschwert natürlich die Berechnung von langfristigen Klimatrends in puncto Schneebedeckung. Ähnliches gilt auch für das Meereis: „Es gibt nicht genug Daten, um irgendwelche Schlussfolgerungen über Trends in der Dicke des antarktischen Meereises zu ziehen.“ Dies ist freilich nicht der einzige Grund, weshalb so selten über das antarktische Meereis berichtet wird. Dessen Ausdehnung hat in den letzten Jahrzehnten – anders als in der Arktis – nicht abgenommen.

Nur mal so aus NOVO.

Es ist ja keineswegs so, als würde das komplette IPCC nur aus Lügnern, Leugnern und Deppen bzw.Mietmäulern bestehen.

kotzfisch
07.07.2012, 15:06
Unterm Strich: Was Genaues weiß man nicht.
Daten sind lückenhaft, es gibt keine, oder man hat Wetterstationsdaten selektiert.
Die Rolle der Wolken ist weder ganz verstanden, noch befriedigend in Modelle implementiert.
Um gewünschte propagandistische Effekte zu erzielen müssen lächerliche Zirbelkiefer-Proxies herhalten
und ein mathematisches Modell, das eine plumpe Manipulation darstellt.
Ist genügend Gras über die Sache gewachsen, dann taucht der gefälschte Hockeystick sicher mal wieder
in einem IPCC Report auf- wie Kai aus der Kiste.

Angesichts der Tatsache, dass der Emissionshandel tot und die größten Volkswirtschaften der Welt sich an dem Unfug nicht mehr beteiligen, kann man eigentlich feststellen, dass der Zeitpunkt, wo auch Europa sich diesen Irrsinn nicht mehr wird leisten können, absehbar wird.

In 20 Jahren wird man - im Juli bibbernd sich an Glühwein labend - feststellen, wie unfassbar blöd man gewesen ist, Ressourcen für die Bekämpfung
von Windmühlen ausgegeben zu haben, statt für sinnvolle Dinge:

-Alphabetisierung
-Impfkampagnen
-Aufforstung
-Trinkwasserversorgung

und Ähnliches, mit denen man die Welt nicht retten, jedoch- zu einem ganz kleinen Teil - ein bißchen besser machen kann.

Ist halt weniger spektakulär als Planetenrettung.

kotzfisch
07.07.2012, 15:09
Kindchen, die Propaganda hat bei Dir bestens gewirkt. CO2-Emissionen und die künstlich aufgeblähte klimadiskussion sowie die Problematik des Schadstoffaustoßes haben nicht miteinander zu tun. Das sind vollkommen verschiedene Geschichten. Es nervt mich, wenn verblödete Schwätzer aus Inkompetenz reale Umweltprobleme mit herbeifabulierten in einen Topf werfen und durchmischen und sich einbilden, von irgendetwas eine Ahnung zu haben. du bist doch noch infantiler als die ganzen Klimahysgteriker.

Abgesehen davon, dass sein Geschreibsel einfach sachliche Fehler enthält.Und zwar zuhauf.
Sein Ökogeheulsuse ist bestenfalls peinlich, schlimmstenfalls Bullshit!

romeo1
07.07.2012, 17:17
Abgesehen davon, dass sein Geschreibsel einfach sachliche Fehler enthält.Und zwar zuhauf.
Sein Ökogeheulsuse ist bestenfalls peinlich, schlimmstenfalls Bullshit!

Das ist die Folge der Klimahysteriepropaganda. Da werden Sachverhalte des real existierenden und notw.Umweltschutzes mit dem CO2-Geschwurbel durcheinander gemixt, so daß schlichte Gemüter wie unser Jungchen da den Überblick verlieren.

Syntrillium
07.07.2012, 17:36
Das ist die Folge der Klimahysteriepropaganda. Da werden Sachverhalte des real existierenden und notw.Umweltschutzes mit dem CO2-Geschwurbel durcheinander gemixt...

hi,

das ist Absicht, wer sich dafür nicht interessiert hat keine Chance die Schadstoffe von essentiellen Stoffen zu trennen. Dann kann man mit Prävention argumentieren.

mfg

kotzfisch
07.07.2012, 17:45
Und nochmal:



Im Bericht des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) sind zahlreiche kritische Bemerkungen zum Wissensstand in der aktuellen Klimaforschung zu finden. Doch man hört praktisch nie davon. Das könnte daran liegen, dass diese interessanten Passagen im „Technical Summary“ (wissenschaftliche Zusammenfassung) des Berichts stehen, das nur wenig gelesen wird. Vielleicht aber werden die skeptischen Auslassungen bloß deshalb ignoriert, weil sie sich schlecht für den Klimaalarm eignen. Wie dem auch sei – am Ende des Technical Summary zum ersten Teil des IPCC-Berichts werden „robuste Befunde“ (robust findings) und „Schlüsselunsicherheiten“ („key uncertainties“) in der Erforschung des Klimawandels aufgeführt.1 Einige dieser Schlüsselunsicherheiten werden im Folgenden erläutert.

Den Anfang macht ein Zitat, in dem es um eines der wichtigsten Schräubchen im Klimasystem geht – den sogenannten Strahlungsantrieb. Darunter versteht man eine Veränderung des Strahlungshaushalts, wie er z. B. durch die Zufuhr von Treibhausgasen verursacht wird. Auch der Erdboden übt so einen Strahlungsantrieb aus, und da stoßen die Forscher auf Schwierigkeiten. Sie schreiben: „Eigenschaften der Landoberfläche und Wechselwirkungen zwischen dem Land und der Atmosphäre, die zu Strahlungsantrieb führen, sind nicht gut quantifiziert.“ In den letzten Jahrhunderten hat die Menschheit die Landoberfläche stark verändert – und tut das weiterhin. Wälder werden abgeholzt und Städte gebaut. Wie das Klimasystem auf diese Veränderungen reagiert, lässt sich dem Zitat zufolge noch nicht präzise berechnen.

Wer den Klimawandel verstehen will, muss zunächst einmal Messdaten erheben. Dabei gibt es aber zahlreiche Lücken – etwa bei den Wolken, einem der wichtigsten Klimafaktoren. So heißt es im Summary: „Die am Boden und mit Satelliten gemachten Beobachtungen, wie sich über dem Meer die Wolkenbedeckung insgesamt und die Bedeckung mit niedrigen Wolken verändert haben, stimmen nicht überein.“ Aus Wolken fällt im Winter bekanntermaßen oft Schnee – der bereitet den Forschern ebenfalls Kopfzerbrechen: „Es gibt keine globale Zusammenstellung von In-situ-Schneedaten vor 1960.“ „In situ“ ist ein vornehmer Ausdruck für „vor Ort“. Der erwähnte Datenmangel erschwert natürlich die Berechnung von langfristigen Klimatrends in puncto Schneebedeckung. Ähnliches gilt auch für das Meereis: „Es gibt nicht genug Daten, um irgendwelche Schlussfolgerungen über Trends in der Dicke des antarktischen Meereises zu ziehen.“ Dies ist freilich nicht der einzige Grund, weshalb so selten über das antarktische Meereis berichtet wird. Dessen Ausdehnung hat in den letzten Jahrzehnten – anders als in der Arktis – nicht abgenommen.

Nur mal so aus NOVO.

Es ist ja keineswegs so, als würde das komplette IPCC nur aus Lügnern, Leugnern und Deppen bzw.Mietmäulern bestehen.

Unterm Strich: Was Genaues weiß man nicht.
Daten sind lückenhaft, es gibt keine, oder man hat Wetterstationsdaten selektiert.
Die Rolle der Wolken ist weder ganz verstanden, noch befriedigend in Modelle implementiert.
Um gewünschte propagandistische Effekte zu erzielen müssen lächerliche Zirbelkiefer-Proxies herhalten
und ein mathematisches Modell, das eine plumpe Manipulation darstellt.
Ist genügend Gras über die Sache gewachsen, dann taucht der gefälschte Hockeystick sicher mal wieder
in einem IPCC Report auf- wie Kai aus der Kiste.

Angesichts der Tatsache, dass der Emissionshandel tot und die größten Volkswirtschaften der Welt sich an dem Unfug nicht mehr beteiligen, kann man eigentlich feststellen, dass der Zeitpunkt, wo auch Europa sich diesen Irrsinn nicht mehr wird leisten können, absehbar wird.

In 20 Jahren wird man - im Juli bibbernd sich an Glühwein labend - feststellen, wie unfassbar blöd man gewesen ist, Ressourcen für die Bekämpfung
von Windmühlen ausgegeben zu haben, statt für sinnvolle Dinge:

-Alphabetisierung
-Impfkampagnen
-Aufforstung
-Trinkwasserversorgung

und Ähnliches, mit denen man die Welt nicht retten, jedoch- zu einem ganz kleinen Teil - ein bißchen besser machen kann.

Ist halt weniger spektakulär als Planetenrettung.

kotzfisch
07.07.2012, 17:55
Es gibt keine globale Erwärmung!



Edgar Gärtner über auf Eis gelegte Fakten und Klimaesoterik.
NOVO MAGAZIN



Macht die Temperatur das Wetter, oder ist die Temperatur nicht umgekehrt eine Funktion der jeweiligen Wetterlage? Ist das Klima eine eigenständige Wesenheit, die das Wetter bestimmt, oder ist es nicht schlicht der langjährige Durchschnitt des in einer gegebenen Region vorherrschenden Wettergeschehens? Diese Fragen wurden in den „offiziellen“ Klimamodellen des zwischenstaatlichen Klimarates (IPCC) auf eine Weise beantwortet, die eigentlich Kopfschütteln hervorrufen müsste. Dass diese dennoch nicht als Herausforderung des gesunden Menschenverstandes empfunden werden, hängt offenbar mit ihrer durchaus logisch anmutenden Struktur zusammen. Doch was wäre, wenn diese Logik die wirklichen Sachverhalte auf den Kopf stellte?

Das globale Wettergeschehen ist längst nicht so chaotisch, wie es oft den Anschein hat. Manche erinnern sich noch an den Geografieunterricht, wo ihnen Bilder der globalen atmosphärischen Zirkulation gezeigt wurden, die an eine regelmäßig drehende Rührmaschine erinnern. Angetrieben wird darin die Luftzirkulation von der im Tropengürtel aufsteigenden Warmluft und dabei entstehenden Tiefdruckgebieten. Die aufgestiegene Warmluft wird von der Erdrotation abgelenkt und sinkt in den sogenannten Rossbreiten in Form trockener Fallwinde (Passat) wieder zu Boden. Diese Dynamik soll auch das Wetter im Westwindband höherer Breiten bis hinauf zur Arktis stark beeinflussen. So behauptet es jedenfalls ein Erklärungsansatz, der schon in der Vorkriegszeit zum Dogma wurde.

Der französische Meteorologe Marcel Leroux hatte das Glück, den größten Teil seines wissenschaftlichen Werdegangs im tropischen Afrika zu absolvieren, also genau dort, wo der Motor der globalen Zirkulation vermutet wurde. Bei der über zehnjährigen zähen Arbeit an einem zuerst 1983 von der WMO (World Meteorological Organisation) in Genf veröffentlichten und 2001 neu aufgelegten zweibändigen Wetter- und Klimaatlas Afrikas, für den er alle bis dahin verfügbaren Wetterdaten zusammentrug, fiel Leroux jedoch auf, dass die Dynamik des tropischen Wettergeschehens, je nach Jahreszeit, deutlich von Vorgängen am Nord- oder Südpol geprägt wird. Und zwar gelingt es starken, von den Polen Richtung Äquator wandernden Hochdruckgebieten immer öfter, das Tiefdruckband des meteorologischen Äquators zu verschieben. Diese Verschiebungen haben dramatische Auswirkungen auf das Wetter. Leroux deutete die Trockenheit in der Sahel-Zone und die El-Niño-Anomalie vor der südamerikanischen Pazifikküste als Folgen von Einbuchtungen im meteorologischen Äquator.

Als Professor für Klimatologie an der Universität Jean Moulin in Lyon ging Leroux dieser Entdeckung nach, indem er eine Vielzahl von Satellitenfotos auswertete. Diese zeigen in Form charakteristischer Wolkenbilder ganz klar, was passiert: Seit den 70er-Jahren lösen sich von den Polregionen vermehrt flache Kaltluftlinsen mit hohem Druck, die auf charakteristischen Bahnen Richtung Äquator ziehen, da sie Gebirgszüge, die mehr als 1000 Meter hoch sind, nicht überqueren können. Dabei verdrängen sie wärmere Luftmassen, deren Aufsteigen zu sekundären Depressionen mit Gewittern und Wirbelstürmen führen kann. Kurz: Nicht Tiefs und Warmluft, sondern durch das thermische Defizit an den Polen erzeugte Hochs erscheinen als die eigentlichen Motoren der globalen Luftzirkulation. Leroux hat dafür den Begriff „Mobile Polar High“ (MPH) geprägt. Die von ihm als Beleg angeführten Satellitenbilder bestätigen die alte Erkenntnis, dass Europas „Wetterküche“ im Norden und nicht im Süden liegt.

Der inzwischen pensionierte Klimatologe wirft seinen Zunftkollegen in einer 2005 im renommierten Springer Verlag erschienenen grundlegenden Auseinandersetzung mit der These von der „globalen Erwärmung“ vor, seit über einem halben Jahrhundert theoretisch auf der Stelle zu treten und die seit rund drei Jahrzehnten verfügbaren Aufnahmen von Wettersatelliten nicht als Chance genutzt zu haben, überkommene Vorstellungen von den Triebkräften des Wettergeschehens kritisch zu hinterfragen. So hört oder liest man in den täglichen Wetterberichten viel mehr von heranziehenden Tiefs und „Warmfronten“ als von immer mächtigeren Hochs. Allenfalls ist vom „Azorenhoch“ und seinem hin und wieder bis nach Mitteleuropa vorgetriebenen Keil die Rede. Doch die aus dem Weltraum aufgenommenen Fotos zeigen, dass es das „Azorenhoch“ genauso wenig als selbstständiges Wesen gibt wie „Warmfronten“. Beim Erstgenannten handelt es sich um eine Zusammenballung mehrerer von der Grönlandsee herabgezogener MPHs. Bei den Zweiten handelt es sich um Warmluft, die, der Vorderfront von MPHs („Kaltfront“) ausweichend, bei uns meist in Richtung Nordost strömt und dabei bis in die Arktis vordringen kann.

Deshalb, so Leroux, ist die Luft in den letzten Jahrzehnten, wie die Wetterdaten vom Nordpol zeigen, auf der europäischen Seite der Arktis vor allem in mittlerer Höhe etwas wärmer geworden, was zum Schmelzen des Packeises führen kann, während die Temperatur der niederen Luftschichten auf der kanadischen Seite immer tiefer in den Keller ging. Dort entstehen die meisten MPHs. Für Leroux ist diese Temperaturentwicklung und die eindeutig belegte Häufung von MPHs seit den 70er-Jahren, die an vielen Wetterstationen den durchschnittlich gemessenen Luftdruck ansteigen lässt, ein unübersehbares Vorzeichen des Beginns der nächsten Eiszeit, die allerdings nicht schon übermorgen vor der Tür stehen wird.

Für geradezu abenteuerlich hält Leroux die durch UN-Verträge zur Staatsreligion erhobene These, es gebe einen engen Zusammenhang zwischen der (konstruierten!) Kurve der globalen Durchschnittstemperatur und dem Anstieg der atmosphärischen Konzentration des „Treibhausgases“ CO2. Denn „Treibhausgase“ (wie vor allem Wasserdampf und in geringerem Maße CO2) kühlen in Wirklichkeit die Erde und ihre Atmosphäre, statt sie aufzuheizen, betont Leroux. Er beruft sich dabei auf seinen Kollegen Yves Lenoir, der an der altehrwürdigen Pariser Elite-Ingenieurschule Ecole des Mines lehrt. Lenoir hat vorgerechnet, dass die Erdoberfläche auf der Sonnenseite ohne „Treibhausgase“ mindestens dreimal wärmer würde. Beim Transport der Wärme vom aufgeheizten Boden in die Atmosphäre und von dort in den Weltraum spielt die Konvektion des Wasserdampfs übrigens eine weitaus größere Rolle als die Strahlung. „Treibhausgase“ könnten die Atmosphäre nur dann aufwärmen, wenn es wie in einem richtigen Gewächshaus eine Scheibe gäbe, die die warme Luft am Aufsteigen hindert. Die gängige Treibhaushypothese stellt demgegenüber die Verhältnisse auf den Kopf, indem sie behauptet, der Erdboden werde durch „Rückstrahlung“ aus der Atmosphäre erwärmt. Diese „Rückstrahlung“ ist ein pures Phantasieprodukt.

Worin sich die Erde von ihrem Trabanten, dem Mond, unterscheidet, erklärt der Wiesbadener Chemiker Heinz Hug in seiner kürzlich erschienen polemisch-humoristischen Auseinandersetzung mit dem Hexenwahn der „Ökoscholastik“. Er betont, dass die Erde vor allem ein „Wasserplanet“ ist. Die Ozeane bedecken über 70 Prozent seiner Oberfläche und empfangen deshalb den allergrößten Teil der in Form von Infrarotstrahlen zur Erde gelangenden Sonnenenergie – und zwar bis zu 470 Watt je Quadratmeter. Hug rechnet vor, dass eine knapp zehn Zentimeter dicke Ozeanschicht bereits so viel Energie speichert, wie dem gesamten „Treibhauseffekt“ nach IPCC-Lesart zugeschrieben wird. Dass es nachts auf der Erde nicht so kalt wird wie auf der Rückseite des wasserlosen Mondes, liegt neben der viel rascheren Erddrehung vor allem an dem im Ozean gespeicherten riesigen Energievorrat, den Hug auf 1,57 mal 10 hoch 18 Megajoule veranschlagt.

In den letzten Jahren ist die mittlere Oberflächentemperatur der Ozeane übrigens gesunken, was sowohl mit dem kühlenden Effekt des von Menschen verursachten Anstiegs der CO2-Konzentration in der Atmosphäre als auch mit dem verstärkten Zustrom polarer Kaltluft zusammenhängen kann. An der Sonneneinstrahlung wird es hingegen höchstwahrscheinlich nicht liegen, denn diese ist in den letzten Jahrzehnten deutlich stärker geworden.

Kein Zweifel: Das Klima, das Politiker aller Schattierungen retten wollen, existiert nur im Computer. Statt eines „globalen Klimas“, das niemand definieren kann, gibt es auf unserem Planeten, wie Leroux mithilfe von Satellitenbildern demonstriert, in Wirklichkeit sechs relativ selbstständige aerologische Zirkulationseinheiten, drei auf jeder Hemisphäre. Doch diese kommen in den gängigen Klimamodellen ebenso wenig vor wie MPHs. Überhaupt, so kritisieren Leroux und Hug, sind die numerischen Computermodelle, die den IPCC-Berichten mit ihren angstmachenden Überhitzungs-Projektionen zugrunde liegen, weitgehend frei von meteorologischem Sachverstand und schlüssigen Theorien. Leroux beschreibt den Theoriemangel wie folgt: „Ein Marsmensch, der zum ersten Mal in das Innere eines Autos blickt, könnte leicht auf die Idee kommen, dieses werde vom Kühlerpropeller angetrieben.“

So gibt es inzwischen eine lange Liste kurioser Beispiele, in denen meteorologisch unbedarfte Computerspieler den Schwanz mit dem Hund wedeln lassen. Da treiben auf einmal Meeresströmungen Winde an, obwohl jedes Schulkind wissen sollte, dass es umgekehrt ist. Nur wegen dieser Verwechslung von Ursache und Wirkung kam es übrigens zur gewagten Behauptung, ein Versiegen des Golfstroms führe zur schlagartigen Vereisung des Nordatlantiks. Diese von Stefan Rahmtorf am Potsdam Institut aufgestellte These liegt dem Szenario eines bekannten Horrorfilms aus Hollywood zugrunde.

Ähnliche Purzelbäume führen die Klimamodellierer vor, wenn sie versuchen, El Niño zu erklären. Wie dieser entsteht, lässt sich heute anhand von Satellitenaufnahmen lückenlos verfolgen: Ein sehr starkes MPH wandert vom kanadischen Norden über den mittleren Westen in die Karibik, überwindet mit Leichtigkeit die Landenge von Panama und drückt auf pazifischer Seite den meteorologischen Äquator nach Süden. Doch statt sich die Satellitenaufnahmen anzusehen, haben die Computerspieler geheimnisvolle Schwingungen als Ursache der Wetteranomalie und Fernwirkungen zwischen physisch getrennten Wasser- und Luftmassen ausgemacht. Sie finden dann beim Vergleich von Wetterdaten, El Niño habe Auswirkungen bis nach Nordkanada! Die Welt steht kopf. So wird Klimatologie zu Esoterik.

Demgegenüber hat Leroux’ Ansatz, der im Detail sicher noch Verbesserungen bedarf, den Vorteil, die seit den 70er-Jahren zweifelsohne wachsende Zahl von Wetterextremen nachprüfbar erklären zu können. Die Auseinandersetzung zwischen den sehr unterschiedlichen Ansätzen zur Erklärung von Wetter und Klima ist viel mehr als ein akademischer Streit. Es geht nicht nur um Hunderte von Milliarden Dollar, die die Unterzeichner des Kiotoprotokolls ausgeben müssen, um ein Phantom zu bekämpfen. Es geht schon heute auch um Menschenleben.

So gab der nationale französische Wetterdienst Météo France in den letzten Jahren wiederholt verspätete Unwetterwarnungen, weil die beamteten Wetterfrösche sich standhaft weigerten, Satellitenfotos anzuschauen, die das drohende Unheil klar zeigten, und stattdessen lieber ihren mit numerischen Modellen gefütterten Computern vertrauten. In der Folge wurden viele Menschen wiederholt von sturzbachartigen Regenfällen überrascht, und es gab bei den folgenden Überschwemmungen Dutzende von Todesopfern. Zu Recht geriet Météo France in der französischen Öffentlichkeit unter heftigen Beschuss. Das staatliche Institut, dessen Direktor ohnehin kein Meteorologe ist, hat daraus aber bislang nur gelernt, schon beim kleinsten Anlass Alarm zu schlagen. Bald wird ihm deshalb vermutlich kaum noch jemand Glauben schenken.

Skaramanga
07.07.2012, 19:21
Eben. Die derzeitige schwühle gewittrige Wetterlage hat ihren Ursprung in - Kaltluft. Nordatlantische grottig-kalte Tiefausläufer, die mit warmer subtropen-Luft okkludiert. Ohne diese Kaltfronten hätten wir einfach wochenlang wolkenloses ruhiges Hochsommerwetter bei 23-28 Grad und max. 60% rel.Luftfeuchtigkeit. Südsee-Wetter.

Olliver
08.07.2012, 05:18
Eben. Die derzeitige schwühle gewittrige Wetterlage hat ihren Ursprung in - Kaltluft. Nordatlantische grottig-kalte Tiefausläufer, die mit warmer subtropen-Luft okkludiert. Ohne diese Kaltfronten hätten wir einfach wochenlang wolkenloses ruhiges Hochsommerwetter bei 23-28 Grad und max. 60% rel.Luftfeuchtigkeit. Südsee-Wetter.


http://www.youtube.com/watch?v=ReWXBYMlg00

offenesgeheimnis
08.07.2012, 19:25
Ist diese Doku schon bekannt?

Wurde die hier schon gepostet? Wenn ja, sorry.


http://www.youtube.com/watch?v=Oy6eRBEJ3MU

tommy3333
08.07.2012, 19:43
Ist diese Doku schon bekannt?

Wurde die hier schon gepostet? Wenn ja, sorry.


http://www.youtube.com/watch?v=Oy6eRBEJ3MU
In diesem Beitrag (http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=5503810&viewfull=1#post5503810) habe ich das Video in voller Länge verlinkt. Aber Du brauchst Duch nicht dafür entschuldigen. Schlimmer wäre es - wie es die dt. "Qualitätsmedien" tun - es totzuschweigen.

r2d2
09.07.2012, 13:25
Ich habe ja auch nicht wirklich erwartet, dass du irgendetwas verstehen würdest.
Alarmisten sind intellektuell doch sehr beschränkt, sie wollen doch den Weltuntergang herbei-schreien, damit sie ihr CO2-Zertifikate teuer verkaufen und den ach-so-bösen Kapitalismus abschaffen können.

Deine angesprochenen 10 000 Jahre entsprechen der gesamten x-Achse. Mir genügen 5-10% davon, also 500-1000 Jahre.

In diesem Zeitraum wird es tendenziell kälter werden.
Frag Milanchovic.
Ich schätze mal, das Milankovitch im Gegensatz zu dir wußte, wie langsam Abkühlungen aufgrund des Milankovitch-Zyklus stattfinden. Ich wiederhole: Der Milankovitch-Zyklus taugt ebensowenig dazu, das mittelalterliche Klimaoptimum zu leugnen, wie die aktuelle Erwärmung.

Roy Spencer hat in seiner Grafik die Juniwerte ergänzt.

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_June_2012.png

r2d2
09.07.2012, 13:50
blabla...
Dass man Leute wie dich Klimawandelleugner nennt und nicht anders, sollte nun wirklich niemanden verwundern. Ach ja, Roy Spencer fälscht ja auch die Sattelitendaten. Und der Wärmeinseleffekt ist in denen ja auch fehlerhaft weghomogenisiert worden.

Dir genügen also 500-1000 Jahre und der Milankovitch-Zyklus um die Existenz von Treibhausgasen weglügen zu können aber insbesondere weglügen zu können, dass es wärmer wird trotz Milankovitch-Zyklus.

offenesgeheimnis
09.07.2012, 14:24
Interessant ist ja, dass es Daten gibt, die beweisen, dass sich die Erde eher um ein minimales Etwas abkühlt. Interessant ist auch, dass Al Gores Klimawandel Film von einem Gericht wg. vieler Fehler sogar verboten wurde. Weiterhin interessant ist, dass es viele Forscher, weltweit gibt, die sagen, dass es keinen Klimawandel gibt, so wie er in den Medien dargestellt wird.

Von daher, hat man wohl allen Grund dazu, zu hinterfragen, was uns da erzählt wird.

Und dass es da um Geldmache geht, das dürfte doch wohl auch klar sein.

Also, Füße still halten und erstmal Beweise dafür bringen, dass das alles "Klimawandelleugner" sind, oder mit welchen Begriffen man sie auch immer diffamieren mag. So langsam finde ich es dann aber auch wirklich lächerlich.

Aber manchen Leuten kann man einfach alles erzählen. Und manche Leute glauben es selbst dann noch, wenn es wissenschaftlich widerlegt ist. :wand:

r2d2
09.07.2012, 14:37
In diesem Beitrag (http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=5503810&viewfull=1#post5503810) habe ich das Video in voller Länge verlinkt. Aber Du brauchst Duch nicht dafür entschuldigen. Schlimmer wäre es - wie es die dt. "Qualitätsmedien" tun - es totzuschweigen.
Oh je, sogar Thüne kommt darin vor, der meint, dass das Stefan-Bolzmann-Gesetz von Klimatologen unsinnig angewendet worden wäre.

Das "Gleichgewicht" ergibt sich aus der Anwendung des Stefan-Boltzmannschen Gesetzes (SBG) S = s T4. Hier liegt der alles entscheidende Gedankenfehler! Mit dem SBG wird das offene Ökosystem Erde in einen abgeschlossenen "Hohlraum" gesteckt und die strahlend helle Punktquelle Sonne zu einer dunklen "Wandbeheizung" degradiert.
http://krahmer.freepage.de/klima/thuene/thuen02.html

Damit kann man nun doch wirklich nur völlige naturwissenschaftliche Laien foppen. Wie er auf die Idee kommt, dass man, wenn man das Stefan-Bolzman-Gesetz anwenden würde irgendetwas in einen Hohlraum stecken würde, bleibt sein Geheimnis. Und die Erde ist nun wirklich nicht das einzige Objekt, das Strahlung absorbiert. Es ist aber schon richtig, dass die Rechnung mit der die -18° C berechnet werden, sehr vereinfacht ist.

Es kommt zwar selten vor, manchmal findet man aber auch bei Eike Lesenswertes:
http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/frau-luna-ist-eine-kuehle-dame/

tommy3333
09.07.2012, 15:03
Oh je, sogar Thüne kommt darin vor, der meint, dass das Stefan-Bolzmann-Gesetz von Klimatologen unsinnig angewendet worden wäre.

Das "Gleichgewicht" ergibt sich aus der Anwendung des Stefan-Boltzmannschen Gesetzes (SBG) S = s T4. Hier liegt der alles entscheidende Gedankenfehler! Mit dem SBG wird das offene Ökosystem Erde in einen abgeschlossenen "Hohlraum" gesteckt und die strahlend helle Punktquelle Sonne zu einer dunklen "Wandbeheizung" degradiert.
http://krahmer.freepage.de/klima/thuene/thuen02.html

Damit kann man nun doch wirklich nur völlige naturwissenschaftliche Laien foppen. Wie er auf die Idee kommt, dass man, wenn man das Stefan-Bolzman-Gesetz anwenden würde irgendetwas in einen Hohlraum stecken würde, bleibt sein Geheimnis. Und die Erde ist nun wirklich nicht das einzige Objekt, das Strahlung absorbiert. Es ist aber schon richtig, dass die Rechnung mit der die -18° C berechnet werden, sehr vereinfacht ist.

Es kommt zwar selten vor, manchmal findet man aber auch bei Eike Lesenswertes:
http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/frau-luna-ist-eine-kuehle-dame/
Nun, ich habe das Viedeo nicht wg. Thüne verlinkt, sondern wg. Monckton und den Vorhaben der Klimaapolitiker, eine zentrale weltweite Instanz zu installieren, die die befugnis bekommen soll, in die Märkte einzugreifen, ohne sich durch eine demokr. Wahl legitimieren zu müssen.

r2d2
09.07.2012, 15:24
Interessant ist ja, dass es Daten gibt, die beweisen, dass sich die Erde eher um ein minimales Etwas abkühlt.
Blödsinn, solche Daten gibt es nicht, schau die doch die Aktuelle Grafik von Roy Spencer an. Nur treiben globale Klimawandelleugner das Spielchen hier, und manche fallen halt darauf rein:
http://www.skepticalscience.com/graphics/SkepticsvRealists_500.gif


Interessant ist auch, dass Al Gores Klimawandel Film von einem Gericht wg. vieler Fehler sogar verboten wurde.
Nicht wegen irgendwelchen Fehlern, sondern wegen einem Kreationisten in Amerika.
http://www.n-tv.de/panorama/Gore-Film-verboten-article210581.html

In Großbritannien wurden für den Schulunterricht einige Ergänzungen durchgeführt und auf einige kleinere Mängel hingewiesen. Er wurde aber nicht verboten. Der Film von Al Gore interessiert aber nur Menschen, die sich von Politikern über Naturwissenschaft aufklären lassen müssen. Das ist ein populärwissenschaftliches Werk. Wenn es deinem Niveau entspricht, dich mit Wissenschaft auf PM-Niveau auseinanderzusetzen, hast du ein Problem. Für die PM hat auch schon Maxeiner geschrieben, was ein Indiz dafür ist, wie schlecht das Niveau dieses "Wissenschaftsmagazins" ist.


Weiterhin interessant ist, dass es viele Forscher, weltweit gibt, die sagen, dass es keinen Klimawandel gibt, so wie er in den Medien dargestellt wird.
Bei Eike sind es vorrangig ein paar Rentner, die sich als Forscher bezeichnen. Lindzen und Spencer haben recht viel Ahnung vertreten aber Aussenseitermeinungen. Mehrere National Academies of Science haben ein gemeinsames Dokument an die Regierungen dieses Welt geschrieben, mit der Bitte, die Theorie ernst zu nehmen.
http://nationalacademies.org/onpi/06072005.pdf


Von daher, hat man wohl allen Grund dazu, zu hinterfragen, was uns da erzählt wird.
Du bist da recht spät dran. Ich hab das bereits vor ca. 20 Jahren erledigt.


Und dass es da um Geldmache geht, das dürfte doch wohl auch klar sein.
Klar, wenn die Wirtschaft nicht mitmacht, klappt das auf keinen Fall.


Also, Füße still halten und erstmal Beweise dafür bringen, dass das alles "Klimawandelleugner" sind, oder mit welchen Begriffen man sie auch immer diffamieren mag. So langsam finde ich es dann aber auch wirklich lächerlich.
Naturwissenschaftliche Argumente scheinst du keine zu haben. Und ein Ignoranzargument zu bringen ist einfach. Naturwissenschaftlichen Deppen kann man keine Naturwissenschaftliche Theorie beweisen. Und du scheinst dich für Al Gore ja mehr zu interesssieren als für Naturwissenschaft.


Aber manchen Leuten kann man einfach alles erzählen. Und manche Leute glauben es selbst dann noch, wenn es wissenschaftlich widerlegt ist.
Widerlegt durch solche lustigen Filmchen wie dem im Beitrag von tommy3333? Du bist lustig!

r2d2
09.07.2012, 15:30
Nun, ich habe das Viedeo nicht wg. Thüne verlinkt, sondern wg. Monckton und den Vorhaben der Klimaapolitiker, eine zentrale weltweite Instanz zu installieren, die die befugnis bekommen soll, in die Märkte einzugreifen, ohne sich durch eine demokr. Wahl legitimieren zu müssen.
Was hat das damit zu tun, dass die AGW-Theorie korrekt ist oder nicht? Thünes dümmliche Falsifikation hätte damit was zu tun. Politik nicht. Der Autor des Films hat von Naturwissenschaft keine Ahnung, wenn er Thünes Aussagen ernst nimmt.

Aber darum gehts dir ja gar nicht, ob die AGW-Theorie richtig ist. Sie wird aber dadurch nicht falsch, wenn du von Naturwissenschaft nicht genügend Ahnung hast und Pseudowissenschaftlern wie Monckton auf den Leim gehst.

tommy3333
09.07.2012, 15:46
Was hat das damit zu tun, dass die AGW-Theorie korrekt ist oder nicht? Thünes dümmliche Falsifikation hätte damit was zu tun. Politik nicht. Der Autor des Films hat von Naturwissenschaft keine Ahnung, wenn er Thünes Aussagen ernst nimmt.

Aber darum gehts dir ja gar nicht, ob die AGW-Theorie richtig ist. Sie wird aber dadurch nicht falsch, wenn du von Naturwissenschaft nicht genügend Ahnung hast und Pseudowissenschaftlern wie Monckton auf den Leim gehst.
Das ganze Treiben um den AGW IST Politik. Inkl. seiner Hauptsdarsteller an der spitze des Weltklimarats. Es geht auch längst nicht mehr um "Klimaschutz". Dazu ist der Mensch ohnehin nicht in der Lage. Es geht inzwischen nur noch um Geld, Politik und Macht. Die westl. Industrien sind auch dem fahrenden Zug auch nur des Geldes Wegen aufgesprungen und nicht etwa wg. des Klimas, weil sie merken, dass man damit gehirngewaschene Kunden und Verbraucher abzocken kann und das tlw. sogar noch subventioniert. Zudem wird es immer "Klima" geben - nur bahnt es sich seinen eigenen Weg unabhängig von Emissionshandel, Glühbirnenverbote, CO2-Steuern, Sonnenplattenförderung u.ä. menschengemachten Schwachsinn. Um Wissenschaft geht es in der Debatte längst nicht mehr.

kotzfisch
09.07.2012, 16:21
Ist es auch noch nie gegangen.
AGW ist mausetot.
Wie sagte Singer so schön.

1.AGW wird vom IPCC behauptet und sie können es nicht beweisen.
2.Das NIPPC behauptet das Gegenteil.

hahahahah..........

kotzfisch
09.07.2012, 16:22
Alles tot und begraben- bald wird man auch in Europa sehen, dass man ganz andere Probleme hat.

offenesgeheimnis
09.07.2012, 16:28
r2d2 möge sich bitte mal diesen Schrieb anschauen.:)) Und nein, das muss nicht gleich als erfundener Quatsch abgetan werden, nur weil es von einem Blog kommt.

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2009/11/entlarvung-des-klimaschwindels-durch.html

Erst lesen, dann schreiben.

kotzfisch
09.07.2012, 17:09
Climagate- ist doch uralt.Du bist 2000 Beiträge zu spät.

r2d2
09.07.2012, 17:13
Das ganze Treiben um den AGW IST Politik. Inkl. seiner Hauptsdarsteller an der spitze des Weltklimarats. Es geht auch längst nicht mehr um "Klimaschutz". Dazu ist der Mensch ohnehin nicht in der Lage. Es geht inzwischen nur noch um Geld, Politik und Macht. Die westl. Industrien sind auch dem fahrenden Zug auch nur des Geldes Wegen aufgesprungen und nicht etwa wg. des Klimas, weil sie merken, dass man damit gehirngewaschene Kunden und Verbraucher abzocken kann und das tlw. sogar noch subventioniert. Zudem wird es immer "Klima" geben - nur bahnt es sich seinen eigenen Weg unabhängig von Emissionshandel, Glühbirnenverbote, CO2-Steuern, Sonnenplattenförderung u.ä. menschengemachten Schwachsinn. Um Wissenschaft geht es in der Debatte längst nicht mehr.
Klimaleugner meinen durch politisches Nichtstun die Natur dazu bringen zu können, sich anders zu verhalten, als sie es tut. Das wird selbstverständlich nicht klappen. Die anthropogen emitierten Treibhausgase werden sich weiter in der Atmosphäre und in den Ozeanen anreichern (und in den Pflanzen und Tieren natürlich auch). Und es wird zwar langsam und schleichend wärmer werden, aber es wird wärmer werden.

Und um das zu verstehen, taugen auch politische Ablenkungsmanöver nichts. Wer das verstehen will, muss sich mit Naturwissenschaft beschäftigen nicht mit Politik.
Übrigens ist Monckton nicht so dumm, wie manche hier im Forum, dass er die Existenz der Treibhauseffekts bezweifeln würde oder bezweifeln würde, dass es wärmer würde. Lediglich die vom IPCC genannte Größenordnung der Erwärmung zweifelt er an.

Lord Monckton schreckte dann seine Zuhörer mit den Worten auf, dass es übereinstimmende [settled] Wissenschaft sei, dass es einen Treibhauseffekt gibt,
dass das CO2 dazu beiträgt, dass der CO2-Gehalt der Atmosphäre zunimmt und dass weitgehend wir dafür verantwortlich sind und dass man deswegen eine gewisse Erwärmung erwarten könne. Aber diese Tatsachen wurden schon durch leicht nachvollziehbare und oft wiederholte Messungen belegt, die
zuerst von John Tyndall 1859 an der Royal Institution in London durchgeführt wurden, »ein paar Häuser weiter in der Straße von meinem Club,
wussten Sie das schon?« (Gelächter).
...
Die Zuhörer wurden noch einmal aufgeschreckt, als Lord Monckton ein Bild zeigte, wonach die Erwärmungsrate seit 1950 äquivalent zu einem Temperaturanstieg von etwa einem Grad Celsius pro Jahrhundert war, während die vom IPCC vorhergesagte Erwärmungsrate für das 21. Jahrhundert dreimal höher liegt. Sein
Bild nennt diese Differenz die »Glaubwürdigkeitslücke des IPCC«.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/antony-watts (http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/antony-watts/moncktons-showdown-in-schenectady.html)/moncktons-showdown-in-schenectady.html

Klimaleugner sind eben ein bunter Haufen, unter denen jeder nach seinem persönlichen Bildungsstand die Theorie des IPCC für unwahr hält. Monckton ist es klar, dass er mit einer Leugnung der Existenz der Treibhauseffektes nicht mehr Punkten kann unter gebildeten Leuten. Aber in solchen Filmchen wie du verlinkst wird sowohl Monckton als auch Thüne eingebaut, mit ihren Theorien, die sich gegenseitig widersprechen. Es geht ja auch nicht darum Tatsachen zu präsentieren (entweder liegt Monckton falsch oder Thüne, oder beide), sondern Hauptsache ANTI und wenn dabei Unwahrheiten eingeflochten werden, ist das egal. Politisch sind sich Thüne und Monckton ja einig und wenn die Naturwissenschaft auf der Strecke bleibt: was solls.

Um Naturwissenschaft gehts in dem Filmchen sicher nicht, wenn sowohl Thüne als auch Monckton da reingeschnitten worden sind. Der eine ein Treibhauseffekt-Leugner, der andere nur ein Verharmloser, der die Temperatur runterrechnet, aber vom Prinzip her, der Theorie zustimmt.

r2d2
09.07.2012, 17:35
r2d2 möge sich bitte mal diesen Schrieb anschauen.:)) Und nein, das muss nicht gleich als erfundener Quatsch abgetan werden, nur weil es von einem Blog kommt.

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2009/11/entlarvung-des-klimaschwindels-durch.html

Erst lesen, dann schreiben.
Was haben Emails mit Naturwissenschaft zu tun? Kriegst du es nicht hin mal ein naturwissenschaftliches Buch in die Hand zu nehmen? Dann dürftest du es auch nicht hinkriegen, die Email von Klimatologen richtig zu verstehen und wirst auf Wortverdreher reinfallen, die die Email von Jones entweder aus Dummheit oder absichtlich uminterpretieren. In der von Jones veröffentlichten Fachliteratur ist das, was er in der Email schlampig "Hide-The-Decline" nennt, exakt und transparent beschrieben. Von diesem "Temperaturabfall" weiß jeder Klimatologe.
Aus dem Divergenzproblem wurde noch nie ein Geheimnis gemacht. Das ist alles in wissenschaftlichen Schriften nachzulesen.
http://www.skepticalscience.com/arg_jahresring-proxys-und-das-divergenzproblem.htm

Und selbstverständlich sind die die direkt ermittelten Temperaturdaten zuverlässiger als aus Proxies ermittelte Werte. Daten aus Proxies sind keine exakten Temperaturdaten. Da wird bei jeder Temperaturrekonstruktion auch ein Unsicherheitsband angegben.

Syntrillium
09.07.2012, 17:55
hi,

um sie dann mit entsprechendem Algorithmus in einem Statistikprogramm anzupassen :cool:

mfg

Poison
09.07.2012, 18:28
Was haben Emails mit Naturwissenschaft zu tun? Kriegst du es nicht hin mal ein naturwissenschaftliches Buch in die Hand zu nehmen? Dann dürftest du es auch nicht hinkriegen, die Email von Klimatologen richtig zu verstehen und wirst auf Wortverdreher reinfallen, die die Email von Jones entweder aus Dummheit oder absichtlich uminterpretieren. In der von Jones veröffentlichten Fachliteratur ist das, was er in der Email schlampig "Hide-The-Decline" nennt, exakt und transparent beschrieben. Von diesem "Temperaturabfall" weiß jeder Klimatologe.
Aus dem Divergenzproblem wurde noch nie ein Geheimnis gemacht. Das ist alles in wissenschaftlichen Schriften nachzulesen.
http://www.skepticalscience.com/arg_jahresring-proxys-und-das-divergenzproblem.htm

Und selbstverständlich sind die die direkt ermittelten Temperaturdaten zuverlässiger als aus Proxies ermittelte Werte. Daten aus Proxies sind keine exakten Temperaturdaten. Da wird bei jeder Temperaturrekonstruktion auch ein Unsicherheitsband angegben.

Samma Du Trottel,

Du zählst dich wahrscheinlich selbst zur Elite. Anders kann ich mir dein abgefuktes, verficktes Geschwafel nicht erklären.

Du wirst nix davon haben, sollte die Ökodiktatur durchgesetzt werden. Ihr seid doch nur die
Schergen.
Du Trottel glaubst, dass Du irgendwie dem Klimawahn selbst davon kommst.

Nee Du Arschloch, du schaufelst dir doch mit deinen Lügen (Du weißt, dass Du lügst) dir selbst
ein Grab.
Deine Kinder, überhaupt deine Familie, Opa, Oma, Mutter, Vater, Kinder.Hund und Katz müssen später tüchtig dafür bezahlen.
Die werden gegängelt, genötigt, belehrt, bedroht, sogar enteignet, sollten die den Klimaschutz nicht frönen.

Du ..ja.... Du hast denen die Scheiße mit eingebrockt.

Du wirst noch elendig dafür büßen..denke an meine Worte...

MBL
09.07.2012, 18:38
Samma Du Trottel,

Du zählst dich wahrscheinlich selbst zur Elite. Anders kann ich mir dein abgefuktes, verficktes Geschwafel nicht erklären.

Du wirst nix davon haben, sollte die Ökodiktatur durchgesetzt werden. Ihr seid doch nur die
Schergen.
Du Trottel glaubst, dass Du irgendwie dem Klimawahn selbst davon kommst.

Nee Du Arschloch, du schaufelst dir doch mit deinen Lügen (Du weißt, dass Du lügst) dir selbst
ein Grab.
Deine Kinder, überhaupt deine Familie, Opa, Oma, Mutter, Vater, Kinder.Hund und Katz müssen später tüchtig dafür bezahlen.
Die werden gegängelt, genötigt, belehrt, bedroht, sogar enteignet, sollten die den Klimaschutz nicht frönen.

Du ..ja.... Du hast denen die Scheiße mit eingebrockt.

Du wirst noch elendig dafür büßen..denke an meine Worte...

Sag mal willst du gesperrt werden?

Poison
09.07.2012, 18:39
Sag mal willst du gesperrt werden?

Was bist den Du für ein Schloch?

MBL
09.07.2012, 18:40
Was bist den Du für ein Schloch?

Ich bin MBL, stehts zu Diensten.

tommy3333
09.07.2012, 20:00
Klimaleugner meinen durch politisches Nichtstun die Natur dazu bringen zu können, sich anders zu verhalten, als sie es tut. Das wird selbstverständlich nicht klappen. Die anthropogen emitierten Treibhausgase werden sich weiter in der Atmosphäre und in den Ozeanen anreichern (und in den Pflanzen und Tieren natürlich auch). Und es wird zwar langsam und schleichend wärmer werden, aber es wird wärmer werden.

Und um das zu verstehen, taugen auch politische Ablenkungsmanöver nichts. Wer das verstehen will, muss sich mit Naturwissenschaft beschäftigen nicht mit Politik.
Übrigens ist Monckton nicht so dumm, wie manche hier im Forum, dass er die Existenz der Treibhauseffekts bezweifeln würde oder bezweifeln würde, dass es wärmer würde. Lediglich die vom IPCC genannte Größenordnung der Erwärmung zweifelt er an.

Lord Monckton schreckte dann seine Zuhörer mit den Worten auf, dass es übereinstimmende [settled] Wissenschaft sei, dass es einen Treibhauseffekt gibt,
dass das CO2 dazu beiträgt, dass der CO2-Gehalt der Atmosphäre zunimmt und dass weitgehend wir dafür verantwortlich sind und dass man deswegen eine gewisse Erwärmung erwarten könne. Aber diese Tatsachen wurden schon durch leicht nachvollziehbare und oft wiederholte Messungen belegt, die
zuerst von John Tyndall 1859 an der Royal Institution in London durchgeführt wurden, »ein paar Häuser weiter in der Straße von meinem Club,
wussten Sie das schon?« (Gelächter).
...
Die Zuhörer wurden noch einmal aufgeschreckt, als Lord Monckton ein Bild zeigte, wonach die Erwärmungsrate seit 1950 äquivalent zu einem Temperaturanstieg von etwa einem Grad Celsius pro Jahrhundert war, während die vom IPCC vorhergesagte Erwärmungsrate für das 21. Jahrhundert dreimal höher liegt. Sein
Bild nennt diese Differenz die »Glaubwürdigkeitslücke des IPCC«.
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/antony-watts/moncktons-showdown-in-schenectady.html

Klimaleugner sind eben ein bunter Haufen, unter denen jeder nach seinem persönlichen Bildungsstand die Theorie des IPCC für unwahr hält. Monckton ist es klar, dass er mit einer Leugnung der Existenz der Treibhauseffektes nicht mehr Punkten kann unter gebildeten Leuten. Aber in solchen Filmchen wie du verlinkst wird sowohl Monckton als auch Thüne eingebaut, mit ihren Theorien, die sich gegenseitig widersprechen. Es geht ja auch nicht darum Tatsachen zu präsentieren (entweder liegt Monckton falsch oder Thüne, oder beide), sondern Hauptsache ANTI und wenn dabei Unwahrheiten eingeflochten werden, ist das egal. Politisch sind sich Thüne und Monckton ja einig und wenn die Naturwissenschaft auf der Strecke bleibt: was solls.

Um Naturwissenschaft gehts in dem Filmchen sicher nicht, wenn sowohl Thüne als auch Monckton da reingeschnitten worden sind. Der eine ein Treibhauseffekt-Leugner, der andere nur ein Verharmloser, der die Temperatur runterrechnet, aber vom Prinzip her, der Theorie zustimmt.
Und Klimaprediger meinen offenbar, sie könnten mit Emissionshandel, Verbote, Steuern und Sonnenplattensubventionen die Natur dazu bringen, sich anders zu verhalten. Allein diese Vorstellung in D, mit einer Senkung des CO2 Ausstoß um 40% (bis 2020) einen messbaren Effekt zu erreichen, ist schon dreifach lächerlich. Einmal, weil D's Industrie dafür einen viel zu kleinen Anteil einnimmt, und zum anderen. Zweitens, weil CO2 immer noch ein Spurengas ist und bleibt, dass gar nicht von selbst in der Lage ist, das Klima alleinbestimmend zu beeinflussen, und die Natur dazu noch ein eigenes bremsendes Regulativ hat und die Bremswirkung sehr langsam vonstatten geht. Und drittens schließlich kann es sich D wirtschaftlich gar nicht leisten, seine eigene (verbliebene) Industrie so weit zurückzufahren, um eine solche Einsparung zu erziehlen. Da helfen auch ewige Wiederholungen abgehalfterter Hockeystickphantasien nichts. Wären die grünen Ökospinner lernfähig, müssten sie schon bei der derzeitigen Krise in der Solarbranche und den Kosten für den erforderlichen Netzausbau hellhörig werden. Aber ich gönne jedem seine Strompreiserhöhung. Man gönnt sich ja sonst nichts. Ich fand bei Monckton sehr gut, dass er die Öffenlichkeit - jedem Einzenlen - immer wieder auffordert, selbst nachzuprüfen und nicht alles kritiklos hinzunehmen. Die Medien tun das nämlich nicht, obwohl es eigentlich deren Job wäre. (Im Gegenteil: unsere Politiker und vor allem auch unsere sog. "Qualitätsmedien" können sich nicht mal entblöden, das Wort "Klimakiller" in den Mund zu nehmen und CO2 damit gleichsetzen. Das ist fast so als würde man auch Wasser zu einem Toxin machen wollen.) Denn andernfalls wäre der Aufschrei in der Öffentlichkeit noch viel größer. Nicht wegen dem, was Monckton zur "settled" Wissenschaft sagte. Auch nicht wegen dem, was er zur "Glaubwürdigkeitslücke" des IPCC sagte. Sonder wegen dem, was er zur Gefahr für die Demokratie sagte. Angefangen von der Desinformation oder Nichtinformation durch die Medien (climategate), und das Abkommen der Regierungen und UNO auf der Kopenhagener Klimakonferenz, nach der eine weltweite Regierungsbürokratie installiert werden soll, die sich keinen demokr. Wahlen stellen braucht, die eigene Steuern erheben kann, in das Patentwesen eingreifen kann, Finanzmärkte beeinflussen und "regulieren" kann, und hinter denen sich Länderregierungen verstecken können, wenn irgendwelche unbequeme "Umweltmaßnahmen" beschlossen und durchgesetzt werden sollen. Ähnlich wie sich europ. Regierungen heute schon hinter Brüssel verstecken können. Eine quasi Weltregierung, von der Marx und viele andere linke Möchtegerndiktatoren und Politbürofans schon immer träumten. Eine linke Weltrevolution mal von oben. Und schleichend (das unsinnige Glühbirnenverbot war da erst der kümmerliche Anfang). Dagegen ist der wissensch. Diskurs zum Klimawandel Pillepalle. Die staats- und unsere "Mainstream"-Medien-Gläubigen Lemminge wissen es nur noch nicht. Wer aber schon eine Diktatur selbst erlebt hat, mit all seinen Instrumentarien und Methoden, sein Fußvolk "auf Linie" zu halten, und die heutigen Unsitten in Politik und Medien (und auch in den Schulen) der letzten Jahre aufmerksam beobachtet hat, weiß, wo die Reise hingehen wird.

Syntrillium
09.07.2012, 20:33
hi,
stimmt, der grösste Widerstand kommt aus den neuen Bundesländern, es scheint als hätten sie Erfahrung.
Aber von oben nach unten hat noch nie funktioniert!
allerdings gehen sie sehr clever vor, sie ändern das Schulsystem, es wird zielgerichtet unterrichtet.

Ist mir schon aufgefallen, aber die Natur stellt sich verdammt zickig an.

mfg

Ingeborg
09.07.2012, 20:53
http://images.thesartorialist.com/thumbnails/2012/05/53112PrinceDuo6140Web.jpg

in USA ist es warm

romeo1
09.07.2012, 21:00
Im Gegensatz zum Geschwätz unseres Klimatrottels will sich die Natur einfach nicht an die Schreckensmeldungen der Klima-PC-Modelle halten.

Skaramanga
09.07.2012, 22:21
in USA ist es warm

28333

http://25.media.tumblr.com/tumblr_lm8fwywqse1qap6wdo1_500.gif

kotzfisch
10.07.2012, 21:02
Die Debatte, falls man das Gestammel hier überhaupt so nennen darf ist so auf den Hund gekommen, dass man nur noch erinnern darf, dass es keinen Beweis für
die IPCC Behauptungen im SPM gibt.

Die Zweifel, die (das ist wissenschaftlich völlig in Ordnung) im IPCC Sachstandsbericht geäußert werden, sind versteckt in einem kiloschweren Druckwerk.
Das keiner ganz liest, wohlgemerkt.

Auch das IPCC, dessen Argumentation man sich ruhig ansehen kann, kommt zum Schluß, dass "Aussagen über nichtlineare,komplexe und chaotische Systeme".....
....wie dem Klima...nicht möglich sind.

Wenn sie einen Augenblick lang ehrlich wären, könnte man also sagen, dass wir es schlicht nicht wissen.
Trotzdem spricht manches dagegen.Es gibt keinen Beweis.Keinen.

Ingeborg
10.07.2012, 22:16
Jung entdeckt dahinter einen schaurigen Trend: „Man kann sagen, dass die Sommer der letzten zehn Jahre insgesamt immer nasser geworden sind!"
2007 gab es 40 Prozent mehr Regen als im normalen Mittel, 2010 rund 15 Prozent. Jung: „2011 fielen sogar 35 Prozent mehr Regen als normal.“
Auch der aktuelle Sommer ist auf gutem Weg, zu nass zu werden. Der Juni brachte 15 Prozent mehr Regen als üblich.

http://www.bild.de/news/inland/wetter/faellt-der-sommer-aus-25086622.bild.html

romeo1
11.07.2012, 07:27
Jung entdeckt dahinter einen schaurigen Trend: „Man kann sagen, dass die Sommer der letzten zehn Jahre insgesamt immer nasser geworden sind!"
2007 gab es 40 Prozent mehr Regen als im normalen Mittel, 2010 rund 15 Prozent. Jung: „2011 fielen sogar 35 Prozent mehr Regen als normal.“
Auch der aktuelle Sommer ist auf gutem Weg, zu nass zu werden. Der Juni brachte 15 Prozent mehr Regen als üblich.

http://www.bild.de/news/inland/wetter/faellt-der-sommer-aus-25086622.bild.html


Noch vor wenigen Jahren schwätzten die Klimaspinner davon, daß weite Teile Dtls. wegen Niederschlagsmangels versteppen werden. Um das Jahr 2000 herum wurde auch höchstalarmistisch davon gesülzt, daß wir nur noch sehr wenige Jahre Zeit hätten, bis das Klimachaos ausbricht. Nun wurden die meisten Beschlüsse der Klimahysteriker weltweit ignoriert und das Klima will einfach nicht kollabieren. So sind die Unterschiede zw. den Computersimulationen und der Realität.

Skaramanga
11.07.2012, 10:50
Jung entdeckt dahinter einen schaurigen Trend: „Man kann sagen, dass die Sommer der letzten zehn Jahre insgesamt immer nasser geworden sind!"
2007 gab es 40 Prozent mehr Regen als im normalen Mittel, 2010 rund 15 Prozent. Jung: „2011 fielen sogar 35 Prozent mehr Regen als normal.“
Auch der aktuelle Sommer ist auf gutem Weg, zu nass zu werden. Der Juni brachte 15 Prozent mehr Regen als üblich.

http://www.bild.de/news/inland/wetter/faellt-der-sommer-aus-25086622.bild.html

"La Niña" lässt grüßen.

http://2.bp.blogspot.com/_lOH98fVuZZI/SJRr4YOy5qI/AAAAAAAABRY/IGGkmV6Efsc/s400/WavingGoodbye.jpg

GnomInc
11.07.2012, 10:53
Noch vor wenigen Jahren schwätzten die Klimaspinner davon, daß weite Teile Dtls. wegen Niederschlagsmangels versteppen werden. Um das Jahr 2000 herum wurde auch höchstalarmistisch davon gesülzt, daß wir nur noch sehr wenige Jahre Zeit hätten, bis das Klimachaos ausbricht. Nun wurden die meisten Beschlüsse der Klimahysteriker weltweit ignoriert und das Klima will einfach nicht kollabieren. So sind die Unterschiede zw. den Computersimulationen und der Realität.

Ist eben Scheisse, dass sie keine gesicherte Vergleichbasis besitzen und daher in höchstem Maß herumspekulieren....

100 Jahre Klimadaten mit nicht geeichtem Gerät erhoben sind ein Pissespritzer in der Klimageschichte .....:D

Ingeborg
11.07.2012, 19:35
http://www.bild.de/news/inland/wetter/faellt-der-sommer-aus-25086622,view=popupAutoOverflow.bild.html

nass und nässer

Ingeborg
11.07.2012, 19:36
"La Niña" lässt grüßen.

http://2.bp.blogspot.com/_lOH98fVuZZI/SJRr4YOy5qI/AAAAAAAABRY/IGGkmV6Efsc/s400/WavingGoodbye.jpg

:gib5:

Hoamat
11.07.2012, 19:58
Noch vor wenigen Jahren schwätzten die Klimaspinner davon, daß weite Teile Dtls. wegen Niederschlagsmangels versteppen werden. Um das Jahr 2000 herum wurde auch höchstalarmistisch davon gesülzt, daß wir nur noch sehr wenige Jahre Zeit hätten, bis das Klimachaos ausbricht. Nun wurden die meisten Beschlüsse der Klimahysteriker weltweit ignoriert und das Klima will einfach nicht kollabieren. So sind die Unterschiede zw. den Computersimulationen und der Realität.


Es war dabei sehr auffällig, dass für solche "katastrophalen Zustände" aber keinerlei Vorsorgen getroffen wurden.
Weder Rückhaltebecken gegen Trockenheit, noch besonders viel für Hochwasserschutz !
Oder wurden etwa zusätzliche Dämme errichtet, gegen die steigenden Ozeane ?

Nein, aber man baute Offshoreanlagen in die Nordsee, um Stürme abzumildern, die Kraft aus dem Wind zu mildern :haha:

Ingeborg
11.07.2012, 20:02
Es war dabei sehr auffällig, dass für solche "katastrophalen Zustände" aber keinerlei Vorsorgen getroffen wurden.
Weder Rückhaltebecken gegen Trockenheit, noch besonders viel für Hochwasserschutz !
Oder wurden etwa zusätzliche Dämme errichtet, gegen die steigenden Ozeane ?

Nein, aber man baute Offshoreanlagen in die Nordsee, um Stürme abzumildern, die Kraft aus dem Wind zu mildern :haha:

die Grünen in Australien erklärten deswegen die Wartung für die Dämme für obsolet -

die gigantischen Überschwemmungen

zeigten,

DASS GRÜNE

überall Arschlöcher sind.

Ingeborg
12.07.2012, 18:35
http://www.noaanews.noaa.gov/stories2012/images/bams2_300.jpg

:schreck:

Chronos
12.07.2012, 18:43
Wo - verdammt nochmal - bleibt die Erderwärmung? Ich friere mitten im Hochsommer.

Soweit ich mich zurückerinnern kann, gab es im Juli keine Aussentemperaturen von 15°C wie heute.
Früher war um diese Zeit sogar das Wasser in den Flüssen und Seen noch deutlich wärmer.

Ingeborg
12.07.2012, 18:55
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/07/09_geo_tree_ring_northern_europe_climate1.jpg?w=64 0&h=248

Poison
12.07.2012, 19:52
Ja ,habe hier auch ein Diagramm.
Mir scheint das ja sehr gefährlich.

28400

Hoamat
13.07.2012, 02:17
die Grünen in Australien erklärten deswegen die Wartung für die Dämme für obsolet -

die gigantischen Überschwemmungen zeigten,

DASS GRÜNE

überall Arschlöcher sind.

Zum Glück fabulieren diese Deppen nicht mehr von der Fluß- und Bacheintiefung.
Vor 3 oder 4 Jahren hatte das künstlich eingebrachte Geschiebe in Tirol ein ganzes Dorf zugeschüttet.

Es wurde aber sehr schnell die öffentliche Diskussion eingestellt. Wäre wohl gegen den polcorr Klimawandel ganz allgemein gewesen :(
(Habe das mal hier irgendwo verlinkt. Es ging aber vollständig unter.)

Poison
13.07.2012, 06:20
Ja ,habe hier auch ein Diagramm.
Mir scheint das ja sehr gefährlich.

28400


Was? Keiner da der mein Diagramm kommentiert oder hinterfragt?

So,

dieses Diagramm ist der Börsenkurs der Südzuckeraktie.

http://www.finanzen.net/aktien/Suedzucker-Aktie

Wenn man die Zahlen anschaut, könnte man meinen, dass das ...doch?..Klima?..oder?

Ich wollte euch Vollhonks nur mal zeigen, dass gepostete Diagramme als
Beweise, eine absolute Scheiße ist.

Mr.Smith
13.07.2012, 07:38
Wer jetzt noch an die Klimaerwärmung glaubt, war seit Tagen nicht mehr an der frischen Luft.

Ganz_unten
13.07.2012, 07:58
Gravierende Imageprobleme in der "Klimawissenschaft" !


Mitte Juni schrieben zwei britische Klimaforscher im Magazin «Nature» warnend, ihre Zunft solle sich auf ein «gravierendes Imageproblem» einstellen.
Der Grund sei eine wachsende Ungewissheit: Die Wertespannen der Szenarien im nächsten Bericht des Uno-Klimarats würden tendenziell nicht kleiner,
sondern grösser ausfallen als beim letzten Mal.² Mark Maslin und Patrick Austin vom University College London sehen eine Kaskade der Ungewissheit am Werk:
Je realitätsgetreuer die Klimamodelle werden sollen, desto mehr Prozesse müssen sie berücksichtigen.
Da jeder neu integrierte Prozess eine eigene Fehlerspanne mit sich bringt, die sich in den Modellen fortpflanzt,
kommt am Ende eine grössere Spannbreite in den Szenarien heraus als im vorherigen Bericht.
Der Fortschritt in der Prognose einzelner Prozesse wird also durch das Hinzufügen bisher vernachlässigter Phänomene mehr als zunichtegemacht.

Realsatire!


Maslin und Austin äussern sich da skeptischer.
In ihrem «Nature»-Kommentar erklären sie, regionale Klimamodelle hätten riesige Unsicherheiten.
Vor allem der Niederschlag sei nur schwer in den Griff zu bekommen.
Es gibt dafür eine Menge Indizien.
Im Februar berichtete etwa ein Team von der University of Washington in Seattle in den «Geophysical Research Letters»,
heftige Regengüsse und Schneefälle liessen sich mit den von ihnen untersuchten regionalen Klimamodellen noch nicht verlässlich simulieren.³
Um starke Niederschläge zu erfassen, müssten die Modelle eine räumliche Auflösung von 2 bis 5 Kilometern besitzen,
doch die verwendete Gitterweite lag bei 50 Kilometern.
Da eine höhere Auflösung sehr viel mehr Rechenaufwand bedeutet,
wird man noch Jahre warten müssen, bis passende Modelle laufen.

Klimaexperten warnen:


Je grösser die verfügbare Rechenkapazität sei, desto offenkundiger werde die «versteckte» Ungewissheit.
Um einen Glaubwürdigkeitsverlust der Klimaforschung zu vermeiden, solle man die Schlussfolgerungen sanft umformulieren
– und zwar so, dass die Ungewissheit auf das Datum übergeht, zu dem eine bestimmte Entwicklung eintritt.

Statt zu erklären, bis 2100 werde die Temperatur um 2 bis 5 Grad Celsius steigen, könnte man zum Beispiel ankündigen,
das 2-Grad-Ziel werde irgendwann zwischen 2040 und 2100 überschritten.

Würde die Neuformulierung der Ergebnisse die Öffentlichkeit zufriedenstellen?
Die Strategie kann auch nach hinten losgehen – wenn der Eindruck entsteht, als interpretierten Klimaforscher ihre Resultate nach Belieben.
In ihrem Bemühen, die Ungewissheit von Klimasimulationen zu vermitteln, stehen die Fachleute offenbar vor schwierigen Entscheidungen.

http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/ueberstrapazierte-klimamodelle-1.17337101

Ingeborg
13.07.2012, 09:15
Zum Glück fabulieren diese Deppen nicht mehr von der Fluß- und Bacheintiefung.
Vor 3 oder 4 Jahren hatte das künstlich eingebrachte Geschiebe in Tirol ein ganzes Dorf zugeschüttet.

Es wurde aber sehr schnell die öffentliche Diskussion eingestellt. Wäre wohl gegen den polcorr Klimawandel ganz allgemein gewesen :(
(Habe das mal hier irgendwo verlinkt. Es ging aber vollständig unter.)


jaja, keine Ahnung haben, aber politische Entscheidungen treffen ....

Juchtenkäferkot

romeo1
13.07.2012, 11:04
Gravierende Imageprobleme in der "Klimawissenschaft" !



Realsatire!



Klimaexperten warnen:



http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/ueberstrapazierte-klimamodelle-1.17337101

Na diese Nachricht wird den Klimakaspern um r2d2 & Co. nun aber gar nicht gefallen.

Skaramanga
13.07.2012, 11:07
Gravierende Imageprobleme in der "Klimawissenschaft" !



Realsatire!



Klimaexperten warnen:



http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/ueberstrapazierte-klimamodelle-1.17337101

Das ist Roulette. Ich kann auch vorhersagen, dass im Kessel im Laufe der nächsten 200 Spiele irgendwann 2x hintereinander "Rot" fällt. Es wird kommen.

Und? Möchte jemand drauf setzen? Faites vos jeux! Immer her mit dem Geld.

Reilinger
13.07.2012, 14:18
Gravierende Imageprobleme in der "Klimawissenschaft" !
Realsatire!
Klimaexperten warnen:
http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/ueberstrapazierte-klimamodelle-1.17337101


Ich sag es schon lange: Hochdotierte Glaskugelschau unter wissenschaftlichem Deckmäntelchen. Man gehe zum Kartenleger um die Ecke und man erhält ähnlich verläßliche Aussagen.

tommy3333
13.07.2012, 14:43
Ich sag es schon lange: Hochdotierte Glaskugelschau unter wissenschaftlichem Deckmäntelchen. Man gehe zum Kartenleger um die Ecke und man erhält ähnlich verläßliche Aussagen.

Ich auch: Kaffeesatzlesen für Fortgeschrittene.

kotzfisch
13.07.2012, 18:54
Abgesehen davon, dass das alles völlig egal ist- wir können es nicht beinflußen und CO2 macht gar nichts.

Ingeborg
16.07.2012, 10:29
http://www.welt.de/vermischtes/article108299731/Amateurvideo-zeigt-Tornado-in-Polen.html

POLEN

kotzfisch
16.07.2012, 10:47
Was? Keiner da der mein Diagramm kommentiert oder hinterfragt?

So,

dieses Diagramm ist der Börsenkurs der Südzuckeraktie.

http://www.finanzen.net/aktien/Suedzucker-Aktie

Wenn man die Zahlen anschaut, könnte man meinen, dass das ...doch?..Klima?..oder?

Ich wollte euch Vollhonks nur mal zeigen, dass gepostete Diagramme als
Beweise, eine absolute Scheiße ist.

Dafür haben wir auf Dich gewartet, meinst Du?
Du verstehst nichts vom Thema, pöbelst hier nur herum und gehst allen auf die Nerven und Dir fehlt
der Intellekt, hier auf Augenhöhe mit zu diskutieren.Halt einfach die Fresse.

Skaramanga
16.07.2012, 10:51
Na wie gefällt Euch die Klimaerwärmung bis jetzt?

* LOOoooL *

http://blog.stuttgarter-zeitung.de/wp-content/mother-nature-katastrophen-lol.jpg

GnomInc
16.07.2012, 10:53
Na wie gefällt Euch die Klimaerwärmung bis jetzt?

* LOOoooL *
[/IMG]

Hmmmm..gestrige Meldung :

Die deutschen Biergärten bleiben mehrheitlich geschlossen , da kein Gästeansturm vorhanden .......:D

kotzfisch
16.07.2012, 10:59
Ich war gestern in Falkenberg (Ldkr.Ebersberg)- Traumbiergarten-Alpenblick.
Schlechtester Sommer in der Erinnerung der Wirtin, seit Jahrzehnten.
Hatten schon wochenlang frei, weil sie bei den Gepisse eben einfach zu hatten.

Hoamat
16.07.2012, 14:59
Hmmmm..gestrige Meldung :

Die deutschen Biergärten bleiben mehrheitlich geschlossen , da kein Gästeansturm vorhanden .......:D


Dabei gehören die garnicht zur "Rauchfreien Zone" :))

SAMURAI
16.07.2012, 16:30
http://images.zeit.de/politik/deutschland/2012-07/merkel-3/merkel-3-148x84.jpg (http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-07/petersberger-klimadialog-merkel) Petersberger KlimadialogMerkel warnt vor Erderwärmung um vier Grad (http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-07/petersberger-klimadialog-merkel) Eindrücklich hat Kanzlerin Merkel für ein Kyoto-Nachfolgeabkommen geworben. Sollte sich die internationale Gemeinschaft nicht bald einigen, drohten verheerende Folgen. [weiter…] (http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2012-07/petersberger-klimadialog-merkel)



Noch eine Klimaspezialistin. Merkels Energiewende schwächelt - jetzt muss die Klimawende ran.

Hoamat
16.07.2012, 17:19
Noch eine Klimaspezialistin. Merkels Energiewende schwächelt - jetzt muss die Klimawende ran.



Nanu ..... was ist denn mit diesem Posting passiert ?????

Das steht ja vollkommen aus der Norm, und Alles verkehrt herum. :crazy:

Syntrillium
17.07.2012, 10:32
hi,

ich dachte, die Burschen wollten die 2°C Grenze halten weil ansonsten eine Todesspirale in Gang kommt, die es natürlich nicht gibt!

mfg

Skaramanga
17.07.2012, 11:54
Dieser Klimaschwachsinn ist zu einem völlig irren Geld- und Vermögernsvernichtenden politischen Selbstläufer geworden, der außer Kontrolle geraten ist. Ich bin zugegeben ziemlich ratlos, wie man diesen Irrsinn noch stoppen soll.

GnomInc
17.07.2012, 11:59
Dieser Klimaschwachsinn ist zu einem völlig irren Geld- und Vermögernsvernichtenden politischen Selbstläufer geworden, der außer Kontrolle geraten ist. Ich bin zugegeben ziemlich ratlos, wie man diesen Irrsinn noch stoppen soll.

da bist du nicht alleine ......:D

es gibt ja zusätzlich völlige Widersprüche in dieser " wir Ersaufen , Vertrocknen , Verhungern wegen dem Klima / CO2/ xyz " Geplärre...

Wenn die Gletscher wegschmelzen - womit betreiben wir dann die ökologisch so wertvollen Wasserkraftwerke ?
Wenn die Stürme heftiger werden - wie bleiben unsere ökologisch so wertvollen Windkraftwerke erhalten ( wenn sie nicht gleich unter Wasser stehen ) ?

ach was rede ich ......:hi:

romeo1
17.07.2012, 14:33
Dieser Klimaschwachsinn ist zu einem völlig irren Geld- und Vermögernsvernichtenden politischen Selbstläufer geworden, der außer Kontrolle geraten ist. Ich bin zugegeben ziemlich ratlos, wie man diesen Irrsinn noch stoppen soll.

Sollte es imZuge des zu erwartenden Eurozusammenbruchs zu einer Weltwirtschaftskrise kommen, dann erledigt sich der Klimablödsinn von ganz allein.

Ingeborg
17.07.2012, 14:42
http://a8.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash3/557237_368899789842009_582444855_n.jpg

http://wattsupwiththat.com/2012/07/15/german-mad-scientist-wants-to-rule-the-world/#more-67519

Ingeborg
17.07.2012, 14:48
Na wie gefällt Euch die Klimaerwärmung bis jetzt?

* LOOoooL *

http://blog.stuttgarter-zeitung.de/wp-content/mother-nature-katastrophen-lol.jpg

:D:haha:

Ingeborg
17.07.2012, 14:49
http://a8.sphotos.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-snc7/483222_412123278844609_301651345_n.jpg

Ingeborg
17.07.2012, 18:49
Auch auf den Kanaren wie zum Beispiel auf Teneriffa sind Waldbrände ausgebrochen.
Ein Sommer, den man sich so nicht wünscht...

http://www.wetteronline.de/fotos/2012/07/17_wb1_Waldbraende_auf_den_Kanaren.htm


hoffentlich wars kein Musel

Alfred Tetzlaff
17.07.2012, 20:50
hi,

ich dachte, die Burschen wollten die 2°C Grenze halten weil ansonsten eine Todesspirale in Gang kommt, die es natürlich nicht gibt!

mfg

Es hat sich noch nichts erwärmt. Würde die Wassertemperatur im Meer um nur 2° steigen, gäbe es keine Korallen mehr am Great Barrier Reef. Dort sind die Bestände noch weitgehend in Ordnung. Das örtliche Korallensterben ist auf die Überdüngung zurückzuführen. Bei den riesigen Überschwemmungen in Australien ist der ganze Mist von den Feldern ins Meer geflossen.
Die regional stark veränderten Klimaänderungen haben ihre Ursache in der Abholzung der Topenwälder.

romeo1
18.07.2012, 07:35
Es hat sich noch nichts erwärmt. Würde die Wassertemperatur im Meer um nur 2° steigen, gäbe es keine Korallen mehr am Great Barrier Reef. Dort sind die Bestände noch weitgehend in Ordnung. Das örtliche Korallensterben ist auf die Überdüngung zurückzuführen. Bei den riesigen Überschwemmungen in Australien ist der ganze Mist von den Feldern ins Meer geflossen.
Die regional stark veränderten Klimaänderungen haben ihre Ursache in der Abholzung der Topenwälder.

So ist es, die Korallenbleiche hat nichts mit dem Klimaschwindelmärchen zu tun.

Ganz_unten
18.07.2012, 15:53
So ist es, die Korallenbleiche hat nichts mit dem Klimaschwindelmärchen zu tun.

Wenn in Sibirien im Winter anstatt -42°C dann -40°C gemessen werden,
dann hat das Kabinett Merkel das jede Woche im GEZahlten Erziehungsfernsehen verkündete "Klimaschutzziel"
der Begrenzung der "globalen Erwärmung" auf weniger als 2°C klar gerissen, oder?

Wobei die erheblichen finanziellen Belastungen für den "Klimaschutz" , insbesondere durch hohe Abgaben und Steuern,
für die alle privaten Haushalte und kleinen Betriebe in der BRD durch (völlig sinnlosen!) Verzicht auf billige Energieträger wie Kohle, Gas, Öl aufkommen müssen,
die globale CO2-Bilanz wegen der vielen Kohlekraftwerke in Indien und China sowieso nur ganz unwesentlich (im Subpromillebereich) "verbessern".

Ingeborg
18.07.2012, 18:48
Kein einziges Klimamodell sagte das Ausbleiben einer Erwärmung für (bis jetzt) 15 Jahre voraus.

Kein einziges Klimamodell sagte eine globale Abnahme der Aktivität tropischer Zyklone voraus.

Kein einziges Klimamodell sagte voraus, dass es eine lange Phase ohne Landgang eines kräftigen Hurrikans in den USA geben würde.

Kein einziges Klimamodell hat eine Verlangsamung des Meeresspiegelanstiegs vorhergesagt.

Kein einziges Klimamodell hat die strengen Winter vorhergesagt, die in den letzten Jahren viele Regionen auf der Nordhalbkugel heimgesucht haben.





Es wird Zeit, dass steuerfinanzierte »Wissenschaftler« daran erinnert werden, dass ihre Brötchengeber (sprich Steuerzahler) einen Anspruch darauf haben, wissenschaftliche und nicht politisch motivierte Ergebnisse zu hören. »Politisch korrekten« Alarmismus, der mit der realen Welt offensichtlich nichts zu tun hat, braucht die Öffentlichkeit nicht. Schluss mit der Pseudowissenschaft beim DWD!

Quelle: Augsburger Allgemeine
Mit Dank übernommen von Klimaskeptikerinfo / EIKE

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/wieder-mal-der-deutsche-wetterdienst-dwd-ist-blind-und-taub-fuer-die-realitaet-.html;jsessionid=706228F64C6116D8AB553A1082FC3B1F

http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=einzelmeldung.php?nachrichtid=24

Ingeborg
18.07.2012, 20:59
http://info.kopp-verlag.de/data/image/redaktion/2012-07/Wieder%20mal%20Der%20Deutsche%20Wetterdienst%20DWD %20ist%20blind%20und%20taub%20fr%20die%20Realitt/grafik.jpg

r2d2
19.07.2012, 17:17
http://info.kopp-verlag.de/data/image/redaktion/2012-07/Wieder%20mal%20Der%20Deutsche%20Wetterdienst%20DWD %20ist%20blind%20und%20taub%20fr%20die%20Realitt/grafik.jpg
Das wird wohl seine Ursache in den Milankowitch-Zyklen haben. :ironie:

http://www.skepticalscience.com/graphics/SkepticsvRealists_500.gif

Don
19.07.2012, 17:49
Ja ,habe hier auch ein Diagramm.
Mir scheint das ja sehr gefährlich.

28400

Ich wußte es. Wir kriegen den wärmsten Juli seit Menschengedenken. Daß die Eisdielen Pleite machen tut dem keinen Abbruch.

bernhard44
19.07.2012, 17:51
Ich wußte es. Wir kriegen den wärmsten Juli seit Menschengedenken. Daß die Eisdielen Pleite machen tut dem keinen Abbruch.

Ich hab gelesen, morgen soll die Sonne scheinen. Mir ist vor Schreck glatt der Glühwein aus der Hand gefallen.

kotzfisch
19.07.2012, 18:00
Quatsch- übermorgen kannst Du einheizen!
Die Hysteriker kann man nur noch kabarettistisch begleiten.

Nikolaus
19.07.2012, 19:06
Ich wußte es. Wir kriegen den wärmsten Juli seit Menschengedenken. Daß die Eisdielen Pleite machen tut dem keinen Abbruch.
Na endlich. Doch noch einer drauf reingefallen.

romeo1
19.07.2012, 21:29
Na endlich. Doch noch einer drauf reingefallen.

Was wolltest Du Klimataliban damit zum Ausdruck bringen?

Menetekel
20.07.2012, 14:35
Wie lange erzählt man uns nun schon, daß die Eismassen so extrem zurückgegangen sind?
Und eben mache ich die Kiste an und werde in dem verdammt überhitzten Sommer mit dieser Meldung gedoopt.

19. Juli 2012, 17:35

Großer Eisberg vor Grönland abgebrochen

Ein gewaltiger Eisbrocken hat sich in den vergangenen Tagen vom Petermann-Gletscher im Norden Grönlands gelöst. Der Koloss sei geschätzt zweimal so groß wie Manhattan, teilte die Nasa mit.

http://www.arcor.de/content/aktuell/news_panorama/94573297,1,content,Grosser+Eisberg+vor+Gr%C3%B6nla nd+abgebrochen.html

Muß wohl heut mal die Heizung aktivieren, daß man das Bier temperriert trinken kann. Meine Mandeln fangen an zu grandeln.

Dubidomo
20.07.2012, 14:58
Wie lange erzählt man uns nun schon, daß die Eismassen so extrem zurückgegangen sind?
Und eben mache ich die Kiste an und werde in dem verdammt überhitzten Sommer mit dieser Meldung gedoopt.

19. Juli 2012, 17:35

Großer Eisberg vor Grönland abgebrochen

Ein gewaltiger Eisbrocken hat sich in den vergangenen Tagen vom Petermann-Gletscher im Norden Grönlands gelöst. Der Koloss sei geschätzt zweimal so groß wie Manhattan, teilte die Nasa mit.

http://www.arcor.de/content/aktuell/news_panorama/94573297,1,content,Grosser+Eisberg+vor+Gr%C3%B6nla nd+abgebrochen.html

Muß wohl heut mal die Heizung aktivieren, daß man das Bier temperriert trinken kann. Meine Mandeln fangen an zu grandeln.

Woran ist die Titanic gescheitert? Weiß das jemand?

Menetekel
20.07.2012, 15:16
Woran ist die Titanic gescheitert? Weiß das jemand?

An dem Eis, was heut überall fehlt :-))))))))

tommy3333
20.07.2012, 15:23
... als ob das etwas Besonderes wäre, dass Eisbrocken unter ihrer eigenen Last abbrechen.

Dubidomo
20.07.2012, 15:59
Es ist verwunderlich und schier ein Wunder, dass die Titanic damals den Eisberg traf. Die Zielsicherheit des Kapitäns der Titanic muss ganz enorm gewesen sein.

Ingeborg
22.07.2012, 10:01
und es geht immer noch dümmer

http://www.welt.de/wissenschaft/article108311139/CO2-aus-vorindustrieller-Zeit-belastet-heutiges-Klima.html

Syntrillium
22.07.2012, 11:16
...es geht immer noch dümmer

hi,

aber die Kommentare sind erhellend!

mfg

Ingeborg
22.07.2012, 14:11
NEUSCHNEE!

heute an der Zugspitze

morgen BODENFROST

in Thüringen ....

romeo1
22.07.2012, 14:24
Hatte vorgestern einen Filmbeitrag darüber gesehen, was für Folgen der Biospritwahn hat. Flächen- und Umweltzerstörung, exzessiver Einsatz gentechnisch veränderter Mais- und Sojasorten, Störung des Wasserkreislaufes durch das Abholzen von Wäldern und das Trockelegen von Sümpfen, Vernichtung von Tier- und Pflanzenarten, Kontamination des Bodens und des Grundwasser durch Pestizide u.ä., explodierende Lebensmittelpreise und daraus resultierende Hungerprobleme in den Entwicklungsländern. Das alles nur, um das Klima auf der Grundlage einer überaus fragwürdigen Theorie zu schützen.

Rikimer
22.07.2012, 17:57
Hatte vorgestern einen Filmbeitrag darüber gesehen, was für Folgen der Biospritwahn hat. Flächen- und Umweltzerstörung, exzessiver Einsatz gentechnisch veränderter Mais- und Sojasorten, Störung des Wasserkreislaufes durch das Abholzen von Wäldern und das Trockelegen von Sümpfen, Vernichtung von Tier- und Pflanzenarten, Kontamination des Bodens und des Grundwasser durch Pestizide u.ä., explodierende Lebensmittelpreise und daraus resultierende Hungerprobleme in den Entwicklungsländern. Das alles nur, um das Klima auf der Grundlage einer überaus fragwürdigen Theorie zu schützen.
Klimazerstoerung fuer den Klimaschutz. Ok, Umweltzerstoerung, ist so aber weitaus erhellender.

MfG

Rikimer

Ingeborg
22.07.2012, 21:51
sagt Diplommeteorologe Dominik Jung vom Internet-Wetterdienst wetter.net.

„Wir haben uns die Sommer der letzten neun Jahre angeschaut. Tendenziell sind sie kühler und regnerischer gewesen als im langjährigen Mittel.“

kotzfisch
22.07.2012, 22:04
Ach nee...?

Schlauer Hund, der Herr Jung- wie lange mag der noch seinen Job haben?

Houseworker
23.07.2012, 00:07
EIKE wirkt!
Stiftungsreport bedauert EIKE-Gründung 2007 als einen der größten „politischen Rückschläge" in der Klimapolitik! :happy:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/die-klimakatastrophe-ist-abgesagt-die-energiewende-bereits-im-ansatz-gescheitert/

http://www.eike-klima-energie.eu/

Sven71
23.07.2012, 00:55
Ich hab gelesen, morgen soll die Sonne scheinen. Mir ist vor Schreck glatt der Glühwein aus der Hand gefallen.

Aha!!!?? Und wieviel CO2-Äquivalente hast Du damit freigesetzt, Du Schurke? Das melde ich der neuen Abteilung KlimaDenunz im Umweltschutzministerium. Dir drohen Verhöre und die Folter mit allen Schikanen. Das ist ja wohl mal klar!

kotzfisch
23.07.2012, 09:25
Miniklim heisst das nach der Orwell Nomenklatur.
Im Keller arbeiten Angehörige von Minitort, die machen Dich fertig.

Ingeborg
23.07.2012, 10:26
Bodenfrost meldeten folgende Messstationen:
0.0 Rottweil BW
0.0 Deutschneudorf-Bruederwiese SN
-1.0 Klingenbrunn (Bahnhof) BY
-1.0 Einsiedeln CHE
-1.0 Brocken ST
-1.0 Nuernberg-Netzstall BY
-1.0 Malbun-Bargtalli LIE
-1.0 Kalterherberg NW
-1.0 Funtensee (Bayern) BY
-1.2 Morgenroethe-Rautenkranz SN
-1.3 Albstadt-Degerfeld BW
-1.4 Torfhaus/Harz NI
-1.5 Haidmuehle BY


http://www.unwetterzentrale.de/uwz/lagebericht.html

Olliver
26.07.2012, 10:54
Und der Wärmeinseleffekt ist in denen ja auch fehlerhaft weghomogenisiert worden.



Die Klima-Alarmisten-Idioten homogenisieren Wärmeanstieg, ohne deren Fälschungen läge die dramatische 0,8-Grad-Erwärmung gerade einmal bei der Hälfte.

Neue Studie: Die Hälfte der globalen Erwärmung kommt aus der Homogenisierung von Wetterstationsdaten

.....European Geosciences präsentierte Studie. Die Autoren Steirou und Koutsoyiannis fanden nach der Berücksichtigung von Fehlern bei der Homogenisierung heraus, dass die globale Erwärmung während des vorigen Jahrhunderts nur etwa halb so groß war (0,42°C) wie vom IPCC behauptet (0,7 bis 0,8°C).

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/neue-studie-die-haelfte-der-globalen-erwaermung-kommt-aus-der-homogenisierung-von-wetterstationsdaten/


So ist natürlich Geld von den Politikern zu erpressen.

Banditen, Ganoven, Betrüger.

Deshalb glaube ich denen nicht einmal mehr die Uhrzeit.

Olliver
26.07.2012, 11:02
Dir genügen also 500-1000 Jahre und der Milankovitch-Zyklus um die Existenz von Treibhausgasen weglügen zu können aber insbesondere weglügen zu können, dass es wärmer wird trotz Milankovitch-Zyklus.

Mir genügt ein Blick aus dem Fenster, saukalter Sommer, wie der letzte. Wenigstens jetzt mal 4 Tage warm.
Die Deutschen fliehen so wie ich in den warmen Süden, damit sie mal ein paar Tage mehr Sommer haben.

Milankovitch hat viele überlagerte Frequenzen des Kreisels, das solltest du wissen, eigentlich.
Sie kannst du schön ablesen als die Obertonreihe der Grundfrequenz.

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_10000.png

Ja, und langfristig wird es kälter. Die nächste Eiszeit kommt ganz sicher, mit oder ohne dein CO2-Ausstoß beim Hyperventilieren.

Ingeborg
26.07.2012, 12:13
Das Märchen von Hockeystick

http://stevengoddard.wordpress.com/2012/07/25/history-of-how-this-fraud-was-perpetrated/

Ingeborg
26.07.2012, 13:25
weltweit Klimadeppenalarm

http://www.australianclimatemadness.com/2010/06/japanese-told-to-go-to-bed-early-to-cut-emissions/

Nikolaus
26.07.2012, 14:04
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_10000.png Nur für den Fall, daß sich jemand für Tatsachen interessieren sollte (könnte ja theoretisch sein):
"Present" ist definiert als das Jahr 1950. Die Grafik endet somit 1855. Die Erwärmung durch menschlichen CO²-Ausstoß ist hier also nicht enthalten.

Skaramanga
26.07.2012, 14:53
Nur für den Fall, daß sich jemand für Tatsachen interessieren sollte (könnte ja theoretisch sein):
"Present" ist definiert als das Jahr 1950. Die Grafik endet somit 1855. Die Erwärmung durch menschlichen CO²-Ausstoß ist hier also nicht enthalten.

Was nicht enthalten ist, ist die Fortsetzung des weiteren Abstiegs. Daher wohl die Kappung.

Übrigens kam ein Bekannter gestern von einem ausgedehnten Australien-Urlaub zurück. Er bereiste von Sydney aus nordwärts die "Gold Coast" bis hinauf nach Queensland und zum Barrier Reef. Er ist total frustriert, denn es hat fast unaufhörlich geschifft und gekübelt, und in Sydney haben sie sich bei teilweise nur 12 Grad den A... abgefroren da sie kaum warme Klamotten dabei hatten. Selbst am Barrier Reef waren es nur knapp über 20 Grad. Einfach nur geil, diese Klimaerwärmung.

... jaaaa, ich weiß in Down-Under ist jetzt Winter. Aber trotzdem sind die Temperaturen dort jetzt ca. 10Grad "zu kühl für die Jahreszeit".

Klimaerwärmung... Bullstwang!

http://militantlibertarian.org/wp-content/uploads/2010/08/Dundee.jpg

Nikolaus
26.07.2012, 15:24
Was nicht enthalten ist, ist die Fortsetzung des weiteren Abstiegs. Daher wohl die Kappung.So wirds wohl sein. Seit 1855 steigt ja auch die Eisfläche ganz dramatisch an.

Olliver
26.07.2012, 15:41
Nur für den Fall, daß sich jemand für Tatsachen interessieren sollte (könnte ja theoretisch sein):
"Present" ist definiert als das Jahr 1950. Die Grafik endet somit 1855. Die Erwärmung durch menschlichen CO²-Ausstoß ist hier also nicht enthalten.

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_10000.png

Dann addierst du die 0,4 Grad dazu und erkennst, dass wir von den klima-OPTIMALEN Höhen noch meilenweit entfernt sind. Der Abwärtstrend ist noch stabil im Trend nach KALT. Siehe grünen Mittelwert.


Alles andere ist Panikmache

Nikolaus
26.07.2012, 15:55
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_10000.png

Dann addierst du die 0,4 Grad dazuWelche 0,4 Grad?

Olliver
26.07.2012, 15:56
Welche 0,4 Grad?

#12607

Wer lesen kann ist schwer im Vorteil!
;-)

Nikolaus
26.07.2012, 16:22
#12607

Wer lesen kann ist schwer im Vorteil!
;-)zwölftausendsechshundertsieben. Kann ich problemlos lesen.
Nochmal: wieso sollte man zu den letzten Bohrkerntemperaturen ausgerechnet 0,4 Grad hinzuaddieren?

Olliver
26.07.2012, 17:00
zwölftausendsechshundertsieben. Kann ich problemlos lesen.
Nochmal: wieso sollte man zu den letzten Bohrkerntemperaturen ausgerechnet 0,4 Grad hinzuaddieren?

Du kannst ja auch deine bauchgefühlte ökofaschistische Katastrophen-Temperatur-Erhöhung grafisch addieren, nur hat das dann nix mehr mit der Realität zu tun.

Nikolaus
26.07.2012, 18:05
Du kannst ja auch deine bauchgefühlte ökofaschistische Katastrophen-Temperatur-Erhöhung grafisch addieren, nur hat das dann nix mehr mit der Realität zu tun.Meine Frage war aber nicht, was ich kann oder nicht kann, sondern wie du darauf kommst, daß sich die Temperaturen in Grönland seit 1855 ausgerechnet um 0,4 Grad erhöht haben sollen.

Olliver
26.07.2012, 19:20
Meine Frage war aber nicht, was ich kann oder nicht kann, sondern wie du darauf kommst, daß sich die Temperaturen in Grönland seit 1855 ausgerechnet um 0,4 Grad erhöht haben sollen.

Unterschiedliche Temperaturen haben in der Atmosphäre die Angewohnheit sich auszugleichen, das nennt man Thermik, Träger ist der Wind.

Das sollte sogar für die Teilmenge nördliche Halbkugel und feiner Grönland gelten.

Die Klima-Fälscher schaffen es aber sogar das Mittelalter-Klima-OPTIMUM wegzufälschen und Hockeysticks dazuzudichten.

Ganz großes Tennis!

Nikolaus
26.07.2012, 19:23
Aha...Und wie kommst du auf 0,4 Grad??

Nikolaus
26.07.2012, 19:30
..Dann addierst du die 0,4 Grad dazu und erkennst, dass wir von den klima-OPTIMALEN Höhen noch meilenweit entfernt sind.
Jetzt weiß ichs, wie er darauf kommt. Ich hatte ihm ja schon mal erklärt, daß es mindestens 1,4 Grad sind:
28713
Junge Junge..1,4 Grad muß du dazuaddieren. Nicht 0,4.

Olliver
26.07.2012, 20:12
Junge Junge..1,4 Grad muß du dazuaddieren. Nicht 0,4.

Kompliment, damit liegst du sogar über den IPCC-Ober-Fälschern, die gehen von null-komma-acht aus!

NOCH größeres Tennis!
:appl::appl::appl:

Ingeborg
26.07.2012, 20:14
http://cache4.intelliweather.net/wcw/world_climate_widget_sidebar.gif