PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 [57] 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118

Neu
08.12.2012, 12:22
Überschätzt- zu schwach. Und warum betreibt man sie?

kotzfisch
08.12.2012, 12:24
http://www.haarp.alaska.edu/

Lies doch bitte selbst.
Geht das?

Neu
08.12.2012, 12:30
http://www.haarp.alaska.edu/ Lies doch bitte selbst. Geht das? http://www.bild.de/sport/fussball/wm/wm-2022-katar-plant-kuenstliche-wolke-16998274.bild.html Auch das sollte man lesen. (Keine Garantie, ob virenfrei) Und sich die vielen anderen Haarp - Anlagen vornehnen. Und mal die Erfahrungswerte der Schweizer Firma, wo man sie kaufen kann, vornehmen. Die indische Haarp - Anlage steht dort, wo der Rekordniederschlag (Überschwemmung) stattgefunden hat. Da hat man wohl nicht rechtzeitig abgeschaltet.

kotzfisch
08.12.2012, 12:42
Entschuldige: Bild als Quelle- das lese ich nicht einmal.Sorry.
Nichtlesen ist garantiert virenfrei.

Siddhartha
08.12.2012, 12:46
http://www.rp-online.de/wissen/klima/klimagipfel-deutschland-zueckt-den-geldbeutel-1.3095829?commentview=true

BEITRÄGE UNSERER LESER



Autor: Olliver | Datum: 05.12.2012 19:48

Nicht Deutschland zückt den Geldbeutel, nein, es ist der dt. Steuerzahler, der dann die CO2-Zertifikate bezahlen muss, die die Industrie geschenkt bekommen hat..........
....... und zu Hause in Deutschland ist kein Geld mehr da, nicht für die Schlaglöcher, die Schulen vergammeln, Schwimmbäder werden zu gemacht, die Neuverschuldung steigt immer noch an, Griechenland und all die anderen Pleitestaaten wollen auch noch Geld, Deutschland ist pleite, Schulden satt! Dank der EEG-Energiewende haben wir auch die höchsten Strompreise.

Mit Vollgas in die Vollpleite!

Trotz 600 Mrd Höchststeuereinnahmen!

Und wozu?
Für eine nicht-bewiesene Klima-Angst, dem Klima geht es prächtig, alles OK,
wo doch weltweit die Temp. zurück gehen, ein Horror-Winter reiht sich an den nächsten.

Toll gemacht, liebe Alarmisten-Panikmacher.

Kommentar lesenswert?

Gründe für noch mehr Steuerabzocke finden unsere Politiker immer, sei es Klima (zu kalt, zu warm), AKW (Ausstieg,Einstieg), EEG, Eurorettung, Bankenrettung, Griechenlandrettung, arme Kinder in Simbabwe, Israel, Islam, ESM, Geburtenrückgang, Geburtenanstieg usw.

Ganz witzig finde ich auch, wie SPD Kanzlerkandidat Peer Steinbrück unsere Energieprobleme (und seine Steuerprobleme) löst.


In Steinbrücks Bonner Villa wird nie über 18 Grad geheizt (http://www.morgenpost.de/politik/inland/article111763025/In-Steinbruecks-Bonner-Villa-wird-nie-ueber-18-Grad-geheizt.html)


... titelt die Berliner Morgenpost. Und auch wenn sie nur kurz verreist, stöpselt sie den Drucker aus, gibt Steinbrücks Ehefrau Gertrud bekannt. Nun wissen wir es.

Interessant die Tatsache, daß Steinbrück offiziell in Mettmann wohnt, also 60 km von seiner Villa in Bonn entfernt.

Ob seine Frau die Villa immer nur auf 18 Grad heizt, wenn die Steinbrücks in Mettmann sind? :D

Wenn WIR dem Klima so richtig einheizen; dann brauchen die Steinbrücks bald gar nicht mehr heizen. Und das ist richtig sparsam. :D

Antisozialist
08.12.2012, 12:54
Gründe für noch mehr Steuerabzocke finden unsere Politiker immer, sei es Klima (zu kalt, zu warm), AKW (Ausstieg,Einstieg), EEG, Eurorettung, Bankenrettung, Griechenlandrettung, arme Kinder in Simbabwe, Israel, Islam, ESM, Geburtenrückgang, Geburtenanstieg usw.

Ganz witzig finde ich auch, wie SPD Kanzlerkandidat Peer Steinbrück unsere Energieprobleme (und seine Steuerprobleme) löst.


In Steinbrücks Bonner Villa wird nie über 18 Grad geheizt (http://www.morgenpost.de/politik/inland/article111763025/In-Steinbruecks-Bonner-Villa-wird-nie-ueber-18-Grad-geheizt.html)


... titelt die Berliner Morgenpost. Und auch wenn sie nur kurz verreist, stöpselt sie den Drucker aus, gibt Steinbrücks Ehefrau Gertrud bekannt. Nun wissen wir es.

Interessant die Tatsache, daß Steinbrück offiziell in Mettmann wohnt, also 60 km von seiner Villa in Bonn entfernt.

Ob seine Frau die Villa immer nur auf 18 Grad heizt, wenn die Steinbrücks in Mettmann sind? :D

Wenn WIR dem Klima so richtig einheizen; dann brauchen die Steinbrücks bald gar nicht mehr heizen. Und das ist richtig sparsam. :D

Wenn sich Steinbrücks auf eine Einzimmerwohnung beschränken würden, könnten sie noch mehr Energie sparen, weil weniger Fläche beheizt werden müsste.

Neu
08.12.2012, 13:05
Bild ist eben auch eine Quelle. Hier eine andere: http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/haarp.htm Das mit Erdbeben und Tzunamis zu verknüpfen ist ein uralter Trick: Man versucht, durch Lächerlichmachung die Anlagen zu "neutralisieren". Der Trick funktioniert immer. Damit werden die Anlagen unglaubwürdig, der eigentliche Grund wird verschleiert. Der wahre Grund ist: Möglichst viel Lebensmittel wachsen zu lassen, und dafür braucht man - Wasser. Regen. Ganz einfach.
Jetzt fehlt der Schnee über dem Nordpol - warum? Man spricht von Erwärmung, die nicht stattfindet.

kotzfisch
08.12.2012, 13:12
Bild ist eben auch eine Quelle. Hier eine andere: http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/haarp.htm Das mit Erdbeben und Tzunamis zu verknüpfen ist ein uralter Trick: Man versucht, durch Lächerlichmachung die Anlagen zu "neutralisieren". Der Trick funktioniert immer. Damit werden die Anlagen unglaubwürdig, der eigentliche Grund wird verschleiert. Der wahre Grund ist: Möglichst viel Lebensmittel wachsen zu lassen, und dafür braucht man - Wasser. Regen. Ganz einfach.
Jetzt fehlt der Schnee über dem Nordpol - warum? Man spricht von Erwärmung, die nicht stattfindet.

Chemtrails.info ist eine tertiäre Schrottquelle, das wird nichts.
Bloße VT, sonst nichts.

kotzfisch
08.12.2012, 13:12
Über dem Nordpol fehlt doch kein Schnee? Was ist mit Dir?

Neu
08.12.2012, 13:27
Über dem Nordpol fehlt doch kein Schnee? Was ist mit Dir? http://www.welt.de/aktuell/article109335981/Nordpol-schmilzt-Menschen-unter-den-Haenden-weg.html Sagt das was? Eis ist vergänglich, wird immer weniger. Und wenns dort weniger als zuvor schneit, gibts eben weniger neues Eis. Denn: Der Schnee verdichtet sich zu Eis. Am Klima kanns nicht liegen, es wird ja nicht wärmer. Warum also wird das Eis am Nordpol weniger, aber am Südpol nicht???

Skaramanga
08.12.2012, 13:31
HAARP arbeitet im untersten Kurzwellenbereich. Noch nicht mal UKW. Geschweige denn Mikro- oder Radarwellen. Harmloser Kinderkram.

kotzfisch
08.12.2012, 13:32
Lieber NEU: warum wars denn in den späten 20ern des letzten Jahrhunderts noch weniger wie jetzt?
Eine Art Proto-Haarp vielleicht?

kotzfisch
08.12.2012, 13:35
http://www.welt.de/aktuell/article109335981/Nordpol-schmilzt-Menschen-unter-den-Haenden-weg.html Sagt das was? Eis ist vergänglich, wird immer weniger. Und wenns dort weniger als zuvor schneit, gibts eben weniger neues Eis. Denn: Der Schnee verdichtet sich zu Eis. Am Klima kanns nicht liegen, es wird ja nicht wärmer. Warum also wird das Eis am Nordpol weniger, aber am Südpol nicht???

Mehrere Behauptungen von WELT, Deiner Sekundärquelle stimmen einfach nicht.
Quellenkritik ist etwas Schönes- Daten aus erster Hand sind noch besser.
Die Welt ist leider ein klimahysterischer Verein, wie alle Systemmedien auch.Sorry.

Neu
08.12.2012, 13:44
Lieber NEU: warum wars denn in den späten 20ern des letzten Jahrhunderts noch weniger wie jetzt? Eine Art Proto-Haarp vielleicht? War nach dieser Meldung mehr: http://de.wikipedia.org/wiki/Arktische_Eiskappe Und hier http://de.wikipedia.org/wiki/Polare_Eiskappen geht man auf die Bildungsmechanismen ein (insbesonders die Luftfeuchtigkeit).

Neu
08.12.2012, 13:45
Mehrere Behauptungen von WELT, Deiner Sekundärquelle stimmen einfach nicht. Bring bessere Quellen, ganz einfach. http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=einzelmeldung.php?nachrichtid=1474 Hier die Meldung zum Rekordeis am Südpol.

Neu
08.12.2012, 13:57
HAARP arbeitet im untersten Kurzwellenbereich. Noch nicht mal UKW. Geschweige denn Mikro- oder Radarwellen. Harmloser Kinderkram. Und warum spielt man damit? Sind bereits weit über 20 bekannte Grossanlagen. Kosten viel Geld bei der Installation und verbrauchen Strom. Muss doch einen Grund dafür geben. Und warum nimmt das Eis am Nordpol ab, am Südpol aber zu? Auch dafür gibts einen Grund.

kotzfisch
08.12.2012, 14:39
@Neu: Der Grund? Willst Du ihn wirklich wissen?

Antisozialist
08.12.2012, 14:44
Und warum spielt man damit? Sind bereits weit über 20 bekannte Grossanlagen. Kosten viel Geld bei der Installation und verbrauchen Strom. Muss doch einen Grund dafür geben. Und warum nimmt das Eis am Nordpol ab, am Südpol aber zu? Auch dafür gibts einen Grund.

Der Wind weht sehr ungleichmäßig, was zur Variation der jährlichen Niederschlagsmenge und der Eisbildung führt. Deshalb gibt es auf der Erde auch gleichzeitig wachsende und schrumpfende Gletscher.

Olliver
08.12.2012, 15:20
::::::: Warum also wird das Eis am Nordpol weniger, aber am Südpol nicht???

Das liegt an der NAO- mit T=70Jahren,

http://4.bp.blogspot.com/-QN8Ypdgp7uo/T__fmYyh9XI/AAAAAAAAAGQ/dBN-aP8rKU4/s1600/Fig1-1.gif


ab denmächst wächst das Eis wieder prächtig, nur hörst du dann von den Alarmisten darüber nichts mehr!

:D

Poison
08.12.2012, 16:34
Und warum spielt man damit? Sind bereits weit über 20 bekannte Grossanlagen. Kosten viel Geld bei der Installation und verbrauchen Strom. Muss doch einen Grund dafür geben. Und warum nimmt das Eis am Nordpol ab, am Südpol aber zu? Auch dafür gibts einen Grund.

Herr Neu,

Dir und deinesgleichen wurde durch die neuzeitliche Nachrichtentechnik und auch die neuzeitlichen Verkehrsmittel
wie Auto, Flugzeug uuuundd die Computertechnik mit GOOGLE EARTH unsere Erde, in deinen/eueren Köpfen zur Globusgröße geschrumpft.

Deswegen die Scheiße mit Haarp. Mag sein das Es so was gibt.

Aber unsere riesige Erde zu erschüttern, braucht es viel mehr z. B. Meteoriteneinschlag.. oder furzende Leute mit
Namens "NEU".

Ich kann es immer noch nicht glauben, dass es eine Klimadiskussion gibt,
ich glaube aber, dass Deutschland verblödet und ihr seid
alle, aber auch alle ... schuld.

Schämt euch.

HansMaier.
08.12.2012, 18:01
Herr Neu,

Dir und deinesgleichen wurde durch die neuzeitliche Nachrichtentechnik und auch die neuzeitlichen Verkehrsmittel
wie Auto, Flugzeug uuuundd die Computertechnik mit GOOGLE EARTH unsere Erde, in deinen/eueren Köpfen zur Globusgröße geschrumpft.

Deswegen die Scheiße mit Haarp. Mag sein das Es so was gibt.

Aber unsere riesige Erde zu erschüttern, braucht es viel mehr z. B. Meteoriteneinschlag.. oder furzende Leute mit
Namens "NEU".

Ich kann es immer noch nicht glauben, dass es eine Klimadiskussion gibt,
ich glaube aber, dass Deutschland verblödet und ihr seid
alle, aber auch alle ... schuld.

Schämt euch.

Ja, viele Leute haben einfach keine Vortellungen von den Dimensionen von denen sie sprechen.
Wenn Haarp ein paar Megawatt hat, ist das einfach ein Fliegenschiss für den täglichen Energieumsatz
nur in der Atmosphäre. Die Laus die nen Elefanten zwickt, merkt der garnicht...:D
MfG
H.Maier

kotzfisch
08.12.2012, 18:53
Hier die 20 Top Locations für Haarp Anlagen.
Neu meinte ja, es gäbe sie nur im Norden, weswegen das arktische Meereseis wegbliebe, während die Antarktis zunähme.


1- High Frequency Active Auroral Research Programn (HAARP)
Gakona Alaska
+62° 23' 30.00", -145° 8' 48.00"

2- High Power Auroral Stimulation Observatory (HIPAS)
Fairbanks Alaska
64° 52' 19" N 146° 50' 33" W

3- Poker Flat Research Range
Near Chatanika, Alaska
+65° 7' 23.90", -147° 28' 7.05"

4- Platteville Atmospheric Observatory
Platteville, Colorado
+40° 10' 54", -104° 43' 30"

5- Millstone Hill Radio Observatory
Westford, Massachusetts
+42° 37' 09.25", -71° 29' 28.49"

6- The Arecibo Observatory radio telescope
Arecibo Puerto Rico.
18°20'38.97"N 66°45'9.77"W

7- Jicamarca Radio Observatory
Lima, Peru
11° 57' 08.25" S 76° 52' 30.67" W

8- São Luiz Space Observatory
Cruzeiro Santa Bárbara, Sao Luis-MA, Brasil
-2° 35' 40.47", -44° 12' 35.90"

9- Nerc MST Radar Facility
Capel Dewi, Carmarthenshire, Wales, United Kingdom
+52° 25' 28.26", -4° 00' 19.59"

10- European Incoherent Scatter Scientific Association EISCAT
Ramfjordmoen, Near Tromsø, Norway
+69° 35' 10.94", +19° 13' 20.89"

11- Sura Facility
Nizhniy Novgorod, Russia
+56° 7' 9.70", +46° 2' 3.66"

12- The Russian Woodpecker
Duga Radar Array, Chenobyl, Ukraine
51°18'20.17"N, 30°04'02.60"E

13- National MST Radar Facility NMRF
Gadanki, India
+13° 27' 26.68", +79° 10' 30.74"

14- China Research Institute of Radiowave Propagation (CRIRP)
Xinjiang (Sinkiang) Region
40°24'15.91"N, 93°38'09.74"E

15- Sheshan, Shanghai,
China
31°5′41.98″N, 121°11′29.72″E

16- Mu Radar
in Japan
34°51'14.80"N 136° 6'19.45"E

17- Jindalee Operational Radar Network (JORN)
Laverton, West Australia
-28° 19' 36.29", +122° 0' 18.84"

18- Jindalee Operational Radar Network (JORN)
Longreach, Queensland, Australia
-23° 39' 29.53", +144° 8' 49.58"

19- Australia Naval Communications Station Harold E Holt (NCS HEH)
Exmouth, Western Australia. 21° 48' 59.47"s, 114° 09' 55.60"

20- Zhong Shan Antarctic Polar Station (China)
69º 22' 43.69" S 76º 23' 15.07" E


Sogar in der Antarktis gibt's eine. Hahahaha, Neu? Pech gehabt oder?

Haarp kann ja nicht im Norden Eis schmelzen und im Süden für Zuwachs sorgen oder?
Bitte um eine vernünftige Erklärung oder Sendepause.

Ingeborg
08.12.2012, 20:23
heute wars kalt

-12 Selb-Lauterbach/Oberfranken BY
-12 Wallberg BY
-13 Doernick SH
-13 Maehring BY
-13 Loessnitz/Sachsen SN
-14 Funtensee (Bayern) BY
-14 Nebelhorn BY
-14 Eppendorf/Sachsen SN
-14 Sonnenbuehl/Alb BW
-15 Haidmuehle BY
-15 Morgenroethe-Rautenkranz SN
-15 Bad Brambach-Kurpark SN
-21 Zugspitze BY
-22 Marienberg-Kuehnhaide SN
-25 Albstadt-Degerfeld BW

Klopperhorst
08.12.2012, 20:50
heute wars kalt
...

Diese recht frühen und stabilen Wintereinbrüche erleben wir seit 4 Jahren.

Es scheint so, als ob der Nordatlantik nicht mehr so aktiv ist.

---

Siddhartha
08.12.2012, 23:38
Wenn sich Steinbrücks auf eine Einzimmerwohnung beschränken würden, könnten sie noch mehr Energie sparen, weil weniger Fläche beheizt werden müsste.

Als Drittwohnung?

Olliver
08.12.2012, 23:48
heute wars kalt

-25 Albstadt-Degerfeld BW

Hoffentlich erholt sich das Thermometer von der Eis-Starre - rechtzeitig zur erhofften Klima-Erwärmung!
:D:D

Olliver
09.12.2012, 07:03
http://img1.seite3.ch/news/309/295283-fuckwinter.jpg


Unglaublich, aber wahr! Es schneit! Wie es scheint, zum ersten Mal in der Menschheitsgeschichte, wenn man die völlig übertriebene Berichterstattung der Medien in den letzten Tagen verfolgt hat. Früher nannte man dieses Naturphänomen einfach Winter. Komisch, dass sich niemand daran erinnern kann. Das lustigste aber ist, dass man in den Medien darüber las, was jeder sowieso selbst merkt, wenn er nicht in einer Klimakammer eingeschlossen ist.

http://www.seite3.ch/Snoopys+Wort+zum+Sonntag+Thema+heute+Wir+haben+Wet ter+/527978/detail.html

Ingeborg
09.12.2012, 08:51
Diese recht frühen und stabilen Wintereinbrüche erleben wir seit 4 Jahren.

Es scheint so, als ob der Nordatlantik nicht mehr so aktiv ist.

---

oder GORE ist einfach ein großer Lügner

Ingeborg
09.12.2012, 08:52
Hoffentlich erholt sich das Thermometer von der Eis-Starre - rechtzeitig zur erhofften Klima-Erwärmung!
:D:D

ja! :D

hier - im Taunus - schneit es schon wieder

und gestern waren es 12 Grad Minus

Olliver
09.12.2012, 08:57
ja! :D

hier - im Taunus - schneit es schon wieder

und gestern waren es 12 Grad Minus

Allet nur Wettaaaaaaaaa!
:D:D

Ingeborg
09.12.2012, 09:14
Allet nur Wettaaaaaaaaa!
:D:D


ich wüsste schon die perfekte Todesart für GORE:

ERFRIEREN

Olliver
09.12.2012, 09:19
ich wüsste schon die perfekte Todesart für GORE:

ERFRIEREN

http://fellowshipofminds.files.wordpress.com/2010/12/al-gore-frozen.jpg

http://4.bp.blogspot.com/_hT5a9DSXCmU/TUlwDqrCCfI/AAAAAAAAFv8/0VKPVM4_XJg/s1600/gore-freezing.jpg

Ingeborg
09.12.2012, 09:20
http://fellowshipofminds.files.wordpress.com/2010/12/al-gore-frozen.jpg

http://4.bp.blogspot.com/_hT5a9DSXCmU/TUlwDqrCCfI/AAAAAAAAFv8/0VKPVM4_XJg/s1600/gore-freezing.jpg

genau so!!!

:haha:

Klopperhorst
09.12.2012, 11:01
oder GORE ist einfach ein großer Lügner

Nun ja, Gore ist nicht so wichtig.

Uns fehlen die Tiefausläufer.
Es war im Herbst auch nicht wirklich stürmisch.

---

r2d2
09.12.2012, 15:21
Allet nur Wettaaaaaaaaa!
:D:D
Stimmt! Bis aus der bisherigen globalen Erwärmung von knapp einem Grad evtl. vier Grad oder mehr werden, dauert noch ein bischen. Und evtl. werden es auch nur zwei Grad bis der Erwärmungstrend nicht mehr signifikant ist. Aktuell sieht es aber nicht danach aus.

Olliver
09.12.2012, 15:35
Stimmt! Bis aus der bisherigen globalen Erwärmung von knapp einem Grad evtl. vier Grad oder mehr werden, dauert noch ein bischen. Und evtl. werden es auch nur zwei Grad bis der Erwärmungstrend nicht mehr signifikant ist. Aktuell sieht es aber nicht danach aus.

Aktuell sind wir eingeschneit, hoffentlich fährt der Räumdienst nicht wieder selbst in den Graben!

:D

r2d2
09.12.2012, 15:54
Aktuell sind wir eingeschneit, hoffentlich fährt der Räumdienst nicht wieder selbst in den Graben!

:D
Ich bin nicht eingeschneit. In der Ecke Deutschlands, in der ich wohne, flöckelt es allerdings gerade ein bischen. Das ist Wetter bzw. Witterung. Der Nachweis von klimatischen Temperaturänderungen bedarf dagegen jahrzehntelanger statistischer Auswertungen.

Dass viele naive Geister nicht fähig sind, über ihren mesokosmischen Erfahrungsbereich hinauszudenken, ist mir allerdings nicht neu.

Für einen naiven Geist halte ich dich eigentlich nicht, du könntest schon zwischen Wetter und Klima unterscheiden, wenn du wolltest. Es macht dir aber mehr Spaß dich ignorant zu stellen.

Olliver
09.12.2012, 16:02
Prof. Hans Joachim Schellnhuber, der dpa. Die Erderwärmung vergleicht er mit einem kranken Menschen. «Bei vier bis fünf Grad Temperaturerhöhung sind Sie sehr krank und werden wahrscheinlich sterben. (http://www.fr-online.de/newsticker/klimaforscher-schellnhuber--erde-hat-ernsthaft-fieber,11005786,21065592.html)»

Nach Schellnhuber wird eine Krankheit benannt werden:
Die SFH (Schellnhubers Fieber - Hysterie)
Nebenwirkungen sind Wetter-Blindheit und völliger Realitätsverlust.

Nach seiner Theorie wäre die Erde schon 4 Mrd Jahre täglich gestorben, denn so lange liegt die Temperatur der Erde in dem wärmeren Bereich.

Oder die dpa hat die Meldung mit Wortsalat durcheinander gebracht.
Richtig wäre wohl eher:

Der Alarmisten-Häuptling vom PIK hat im Fieber-Delirium wegen der Schweinekälte seine schöne Erderwärmung sterben sehen. Er fühle sich sehr krank
https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcR1mqsJxFNjH1I79D-tP3hhe6XVtZ0bFxsEyowxfnibNiIt4eel
und wird wahrscheinlich zeitnah, aber nachhaltig seine persönliche CO2-Atem-Bilanz optimieren!

Oder so ähnlich!
:D

Olliver
09.12.2012, 16:15
Das ist Wetter bzw. Witterung. Der Nachweis von klimatischen Temperaturänderungen bedarf dagegen jahrzehntelanger statistischer Auswertungen.


...... Diese Auswertungen werden von den Klima-Fälschern Assimilierung, Homogenisierung und Modellierung genannt.
Weitere Fälschungstricks und deren Anleitungen entnehmen Sie bitte den einschlägigen ClimateGate-eMails oder fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker!

Olliver
09.12.2012, 16:23
Für einen naiven Geist halte ich dich eigentlich nicht, du könntest schon zwischen Wetter und Klima unterscheiden, wenn du wolltest. ....

Und ich halte dich eigentlich auch für so intelligent, dass du erkennen könntest, dass wir uns auf einem Abkühlenden 8000-jährigen Ast im Holozän befinden, und nur zZ eine kleine Wärme-korrektur-Gegenbewegung nach der kleinen Eiszeit ausführen.

Da das aber ein natürlicher Prozess ist und du von der Klima-Angst viele Forschungsgelder abgreifen kannst wirst du so lange auf diesem alarmistischen Dukaten-Esel reiten bis er tot ist.

r2d2
09.12.2012, 16:25
Nach seiner Theorie wäre die Erde schon 4 Mrd Jahre täglich gestorben, denn so lange liegt die Temperatur der Erde in dem wärmeren Bereich.
Es ist wohlbekannt, inwieweit sich die verschiedenen Klimazonen der Erde, die im Mittel Temperaturunterschiede von ca. 4°C aufweisen, sich in ihrer Vegetation, Fauna und ihren Witterungsbedingungen unterscheiden. Und die Folgen, die eine langfristige globale Temperaturänderung um ca. 4°C innerhalb weniger Jahrhunderte hat, sind möglicherweise im Detail schwer festzunageln, aber für Nicht-Ignoranten zumindest im Groben ziemlich leicht erfassbar. Die Natur, sowohl die Lebende als auch die geologischen Strukturen der Erde in diesen Klimazonen, werden sich umstrukturieren.

Dass Menschen sowohl in Grönland als auch in der Sahara leben, dürfte wohlbekannt sein. Das Problem ist die Zeit des Wandels, nicht, dass ein Wandel stattfindet. Diese Phase zieht für uns Menschen Anpassungen an die neue Situation nach sich, die teuer sind, wobei gewiefte Füchse daraus auch einen Vorteil ziehen können. Wer rechtzeitig auf einen neuen Trend setzt, kann gewinnen. Weniger flexible Lebewesen, als Menschen, könnten damit Schwierigkeiten haben. Ratten wahrscheinlich weniger. Eisbären eher.

Es ist die eine Sache, eine globale Temperaturänderung um ca. 4°C innerhalb von 100 Jahren nicht für möglich zu halten.

Aber es ist ein logisches Fehlverhalten, jemanden, der die Folgen einer solchen Temperaturänderung konkretisieren will, lächerlich zu machen. Eine Aussage wie "diese Änderung wird nicht stattfinden" wäre ehrlicher.

Und vielleicht kannst du doch über Mesokosmisches nicht hinausdenken.

Ingeborg
09.12.2012, 16:32
http://sphotos-c.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-prn1/28064_458962440807482_261958193_n.jpg

heute im Taunus

romeo1
09.12.2012, 16:33
Es ist wohlbekannt, inwieweit sich die verschiedenen Klimazonen der Erde, die im Mittel Temperaturunterschiede von ca. 4°C aufweisen, sich in ihrer Vegetation, Fauna und ihren Witterungsbedingungen unterscheiden. Und die Folgen, die eine langfristige globale Temperaturänderung um ca. 4°C innerhalb weniger Jahrhunderte hat, sind möglicherweise im Detail schwer festzunageln, aber für Nicht-Ignoranten zumindest im Groben ziemlich leicht erfassbar. Die Natur, sowohl die Lebende als auch die geologischen Strukturen der Erde in diesen Klimazonen, werden sich umstrukturieren.

Dass Menschen sowohl in Grönland als auch in der Sahara leben, dürfte wohlbekannt sein. Das Problem ist die Zeit des Wandels, nicht, dass ein Wandel stattfindet. Diese Phase zieht für uns Menschen Anpassungen an die neue Situation nach sich, die teuer sind, wobei gewiefte Füchse daraus auch einen Vorteil ziehen können. Wer rechtzeitig auf einen neuen Trend setzt, kann gewinnen. Weniger flexible Lebewesen, als Menschen, könnten damit Schwierigkeiten haben. Ratten wahrscheinlich weniger. Eisbären eher.

Es ist die eine Sache, eine globale Temperaturänderung um ca. 4°C innerhalb von 100 Jahren nicht für möglich zu halten.

Aber es ist ein logisches Fehlverhalten, jemanden, der die Folgen einer solchen Temperaturänderung konkretisieren will, lächerlich zu machen. Eine Aussage wie "diese Änderung wird nicht stattfinden" wäre ehrlicher.

Und vielleicht kannst du doch über Mesokosmisches nicht hinausdenken.

Sollte der Klimawandel so krass stattfinden, wie es denn behauptet wird, dann hat das trotzdem nichts mit dem CO2 zu tun. Das wurde ja hierzuforums bereits bis zum Erbrechen ausgewalzt. Dennoch halte ich die Szeanarien der Schwindler von PIK für die pure Panikmache um auch in Zukunft vom staatlichen Geldsegen leben zu können. bis jetzt jedenfalls sind noch nicht einmal im Ansatz die behaupteten Entwicklungen dieser Herrschaften erkennbar. Aber ach, nach unserem indischen Klimapropheten macht die Erderwärmung ja für 10 Jahre Pause um dann um so stärker zuzuschlagen. Jdenfalls für den, der daran glaubt.

Olliver
09.12.2012, 16:40
Es ist wohlbekannt, inwieweit........

Offensichtlich NICHT!

Hier der etwas längere Temperatur-Chart:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg

Neu
09.12.2012, 16:46
Hier die 20 Top Locations für Haarp Anlagen. Neu meinte ja, es gäbe sie nur im Norden, weswegen das arktische Meereseis wegbliebe, während die Antarktis zunähme. Haarp kann ja nicht im Norden Eis schmelzen und im Süden für Zuwachs sorgen oder? Bitte um eine vernünftige Erklärung oder Sendepause. http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Erste_Indizien__Kosmische_Strahlen_lassen_Wolken_w achsen1771015587635.html So funktionierts. Dazu braucht man einen Sender und eine Antenne, die möglichst horizontal abstrahlt und in der Luftschicht wirksam ist, in der Wolkenbildung möglich wäre. Wenn du dir mal diese Anlage betrachtest http://en.wikipedia.org/wiki/EISCAT so fällt auf, dass es sich um einen Parabolspiegel handelt, völlig unbrauchbar für sowas. Dafür nimmt man Dipolantennen, die horizontal strahlen, deren mechanische Länge 1/2 oder eine ganze Welle lang sind. Und verwendet eine Frequenz, die der Erdkrümmung ein wenig folgt, also nicht UKW oder Mittelwelle, sondern den Bereich dazwischen, es werden 3,39 MHz und 6,99 MHz angegeben, also 42 bez.w. 88 Meter lange Wellen, die z.B. mit einem Dipol von 44 Metern Länge optimal abstrahlbar wären. Werden mehrere Dipole hintereinander aufgestellt, so verstärken sie die Richtwirkung ähnlich einer Yagi - Antenne. Steht der Dipol selkrecht, so ergibt das eine vertikale Welle (vertikal polarisiert). Allerdings sind auch andere Antennentypen ähnlich einer Cubical Quad vorstellbar. Deine Liste ist nicht ganz richtig; hier wird "gemischt", die alte Taktik.

Olliver
09.12.2012, 16:48
.....könnten damit Schwierigkeiten haben. Ratten wahrscheinlich weniger. Eisbären eher.


Eisbären haben die Eem-Warmzeit und andere Temp-Spitzen prächtig überlebt.
Sie fressen kein Eis, nur Robben oder Ähnliches.

kotzfisch
09.12.2012, 16:55
http://www.wissenschaft-aktuell.de/artikel/Erste_Indizien__Kosmische_Strahlen_lassen_Wolken_w achsen1771015587635.html So funktionierts. Dazu braucht man einen Sender und eine Antenne, die möglichst horizontal abstrahlt und in der Luftschicht wirksam ist, in der Wolkenbildung möglich wäre. Wenn du dir mal diese Anlage betrachtest http://en.wikipedia.org/wiki/EISCAT so fällt auf, dass es sich um einen Parabolspiegel handelt, völlig unbrauchbar für sowas. Dafür nimmt man Dipolantennen, die horizontal strahlen, deren mechanische Länge 1/2 oder eine ganze Welle lang sind. Und verwendet eine Frequenz, die der Erdkrümmung ein wenig folgt, also nicht UKW oder Mittelwelle, sondern den Bereich dazwischen, es werden 3,39 MHz und 6,99 MHz angegeben, also 42 bez.w. 88 Meter lange Wellen, die z.B. mit einem Dipol von 44 Metern Länge optimal abstrahlbar wären. Werden mehrere Dipole hintereinander aufgestellt, so verstärken sie die Richtwirkung ähnlich einer Yagi - Antenne. Steht der Dipol selkrecht, so ergibt das eine vertikale Welle (vertikal polarisiert). Allerdings sind auch andere Antennentypen ähnlich einer Cubical Quad vorstellbar. Deine Liste ist nicht ganz richtig; hier wird "gemischt", die alte Taktik.

Svensmark und seine Kollegen sind mir bekannt.

Olliver
09.12.2012, 17:02
Jedesmal, wenn dieser Schellnhuber seine Statements zum Besten gibt, macht er auf mich den Eindruck eines Fieberkranken mit stark erhöhter Temperatur. In diesem Zustand faselt ein Kranker häufig Unsinn.:D

Ingeborg
09.12.2012, 17:32
Jedesmal, wenn dieser Schellnhuber seine Statements zum Besten gibt, macht er auf mich den Eindruck eines Fieberkranken mit stark erhöhter Temperatur. In diesem Zustand faselt ein Kranker häufig Unsinn.:D

man sollte ihn zusammen mit Al Gore nackig in einen Eissee werfen :D

Ingeborg
09.12.2012, 17:39
Die Klima-Narren verbreiten nun schon seit über einem Jahrzehnt Angst und Schrecken. Die Lobby-gesteuerten Klima-Alarmisten prophezeiten bereits im Jahr 2000 "Nie wieder Winter". Der SPIEGEL druckte die Angstmache kritiklos ab.

http://www.mmnews.de/index.php/etc/11493-spiegel-nie-wieder-schnee?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed%3A+mmnews%2FQliz+%28MMnews%29

Skaramanga
09.12.2012, 18:30
350 Flugausfälle und die ersten Kältetoten dieses Winters.

Jetzt wäre eine Runde Relativierungen seitens der PIK-Adepten fällig.

Skaramanga
09.12.2012, 18:37
Dabei ist es doch so einfach und offensichtlich: Man hat endlich den Dreh gefunden, Abgaben und Opfer für das Selbstverständliche und Unvermeidbare zu verlangen: Klimaschwankungen und Klimawechsel. Ebensogut könnte man Abgaben für Wind und Regen erheben. Oder dafür, dass es nach der Nacht wieder Tag wird und nicht dunkel bleibt. Exakt dieselbe Logik. Institutionalisierte Absurdität.

Die letzten die sowas perfektioniert hatten waren die Maya. Regnete es zu wenig gab es Menschenopfer. Regnete es zu viel - gab es ebenfalls Menschenopfer. War die Ernte gut dankte man mit Menschenopfern. Fiel sie schlecht aus, brachte man Menschenopfer.

Sie gingen unter.

Syntrillium
09.12.2012, 19:29
hi,

welche Relativierungen, die reden immer im konjuktiv anstatt im indikativ!

mfg

Olliver
10.12.2012, 04:08
die Maya. ....
Sie gingen unter.

Sie gingen unter weil es KALT wurde:

http://www.marx-forum.de/grafik/international/klima.jpg

Ingeborg
10.12.2012, 08:45
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/01-winter-reporter-bmw-29887297_mbqf-1354899543-27573926/2,w=650,c=0.bild.jpeg


im ZDF wird ja täglich von der Klimaerwärmung gepredigt!

Und "Forscher" tummeln sich in Grönland und Alaska ...

um herum zu spekulieren, ob das Eis mal anders war,

und fürs Rudelbumsen.

Skaramanga
10.12.2012, 09:31
Sie gingen unter weil es KALT wurde:
...


Und das trotz ihrer unsinnigen Menschenopfer-basierenden Klimabürokratie.

Ingeborg
10.12.2012, 10:30
Und das trotz ihrer unsinnigen Menschenopfer-basierenden Klimabürokratie.

ja, nicht nur Eisbären essen kein EIS :D

kotzfisch
10.12.2012, 11:09
Ich habe meinem Eisbären gestern ein Vanilleeis gekauft ; erzählt also keinen Blödsinn!

Hoamat
10.12.2012, 11:48
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/01-winter-reporter-bmw-29887297_mbqf-1354899543-27573926/2,w=650,c=0.bild.jpeg


im ZDF wird ja täglich von der Klimaerwärmung gepredigt!

Und "Forscher" tummeln sich in Grönland und Alaska ...

um herum zu spekulieren, ob das Eis mal anders war,

und fürs Rudelbumsen.


Brrrrrrr. Donnerstag sind hier im Süden bis zu minus 20°C angesagt.

Wann beginnt endlich der Winter, damit es vorübergehend wärmer wird ?


Ich will meine Glühlampen zurück. Bähääääää :(

Ingeborg
10.12.2012, 15:31
http://sphotos-g.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/484352_442425489151253_390863963_n.jpg

Klopperhorst
10.12.2012, 15:38
Sie gingen unter weil es KALT wurde:

http://www.marx-forum.de/grafik/international/klima.jpg

Nun ja, zufällig kam auch noch der böse weiße Mann.

---

Olliver
10.12.2012, 15:44
http://www.ottawamagazine.com/wp-content/uploads/2012/11/Iceclimbing2-656x435.jpg

Ingeborg
10.12.2012, 16:19
Schon 15 Kältetote in Europa.

Sprecher
10.12.2012, 20:48
350 Flugausfälle und die ersten Kältetoten dieses Winters.

Jetzt wäre eine Runde Relativierungen seitens der PIK-Adepten fällig.

Seit den 80ern hatten wir keinen wirklich knackigen Winter mehr, wird mal wieder Zeit.
Damals war übrigens die Ostsee fast komplett zugefroren.

Shahirrim
10.12.2012, 20:49
Seit den 80ern hatten wir keinen wirklich knackigen Winter mehr, wird mal wieder Zeit.
Damals war übrigens die Ostsee fast komplett zugefroren.

1997 war die noch einmal bis Schweden zugefroren, aber ansonsten kann ich mich auch nicht erinnern, dass die komplett vereist war!

Sprecher
10.12.2012, 20:51
Jetzt dürfte Nordeuropa so ziemlich flächendeckend weiß sein, oder?


Hmm und das ist jetzt Anfang Dezember unnormal?

Sprecher
10.12.2012, 20:56
1997 war die noch einmal bis Schweden zugefroren, aber ansonsten kann ich mich auch nicht erinnern, dass die komplett vereist war!

Ich glaube 1987 konnte man das letzte mal von Rügen bis nach Schweden laufen.
Die Winter in den 80ern waren überhaupt ziemlich kalt, war damals noch ein kleiner Stift und musste immer bei -20 Grad zur Schule laufen daher kann ich mich noch gut dran erinnern. Dagegen sind die Winter der letzten Jahre ein Witz, hier in Niedersachsen war Schnee im Flachland immer die Ausnahme, damals waren Tage ohne Schnee dagegen selten.

Shahirrim
10.12.2012, 21:03
Ich glaube 1987 konnte man das letzte mal von Rügen bis nach Schweden laufen.
Die Winter in den 80ern waren überhaupt ziemlich kalt, war damals noch ein kleiner Stift und musste immer bei -20 Grad zur Schule laufen daher kann ich mich noch gut dran erinnern. Dagegen sind die Winter der letzten Jahre ein Witz, hier in Niedersachsen war Schnee im Flachland immer die Ausnahme, damals waren Tage ohne Schnee dagegen selten.

Bin ein 85-Baujahr, kann mich also an die Winter nicht erinnern. Aber ich habe noch Dias von 1997, wo wir als Familie mal in Travemünde sind. Da war die ganze Ostsee dicht, wir sind da Kilometer weit raus und ich meine, dass man da rüber konnte! War auch im Durchschnitt -16°C! In Holland war in dem Jahr 1997 das letzte mal die Elfstedentocht!

Sprecher
10.12.2012, 21:13
Bin ein 85-Baujahr, kann mich also an die Winter nicht erinnern. Aber ich habe noch Dias von 1997, wo wir als Familie mal in Travemünde sind. Da war die ganze Ostsee dicht, wir sind da Kilometer weit raus und ich meine, dass man da rüber konnte! War auch im Durchschnitt -16°C! In Holland war in dem Jahr 1997 das letzte mal die Elfstedentocht!

Naja in Travemünde friert es aber recht schnell zu, weiter draußen war die Ostsee 1997 wahrscheinlich noch offen.
Der kälteste Winter der 90er war übrigens 95/96, aber selbst da war die Ostsee nicht komplett dicht.

Skaramanga
10.12.2012, 23:38
http://sphotos-g.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/484352_442425489151253_390863963_n.jpg

Das Haus von Latif?

Skaramanga
10.12.2012, 23:42
Ich glaube 1987 konnte man das letzte mal von Rügen bis nach Schweden laufen.
Die Winter in den 80ern waren überhaupt ziemlich kalt, war damals noch ein kleiner Stift und musste immer bei -20 Grad zur Schule laufen daher kann ich mich noch gut dran erinnern. Dagegen sind die Winter der letzten Jahre ein Witz, hier in Niedersachsen war Schnee im Flachland immer die Ausnahme, damals waren Tage ohne Schnee dagegen selten.

Wo warst Du die letzten drei Jahre? Auf Jamaica?

Olliver
11.12.2012, 05:41
Schon 15 Kältetote in Europa.

Konnte die Quelle nicht finden, hast du sie parat?

Olliver
11.12.2012, 05:47
Wo warst Du die letzten drei Jahre? Auf Jamaica?

Aber echt!


Die Kältewelle forderte bis zum 18. Februar 2012 mehr als 600 direkte Kälteopfer.[7]

http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%A4ltewelle_in_Europa_2012

Ingeborg
11.12.2012, 08:58
Das Haus von Latif?


:haha:

Ingeborg
11.12.2012, 09:05
Konnte die Quelle nicht finden, hast du sie parat?

habe ich gehört - TV oder RAdio

Ingeborg
11.12.2012, 10:46
Im Mittelmeerraum dürfte die Kältewelle den strengsten Winter seit 50 Jahren darstellen, also seit den Wintern 1965 und 1962/63,[37] die Schneefälle in Italien waren seit 1985 und 1986 nicht mehr so heftig;[38] am Balkan, wo auch im Januar 1987 eine Rekordkälte registriert wurde, handelt es sich gebietsweise um einen der kältesten Winter seit Beginn der meteorologischen Aufzeichnungen, und die schwerste Schneekatastrophe seit 63 Jahren[39] (dem strengen Winter 1948/49).[40]

In Mitteleuropa hingegen bewegt sich die Kälte bisher im Rahmen der Witterung, wie sie etwa alle zehn Jahre im Winter herrscht, vergleichbar den Jahren 2006, 1996 und 1985,[41] in Hamburg/Norddeutschland fand das Alstereisvergnügen nach 15 Jahren wieder einmal statt, der Bodensee/Süddeutschland hingegen war beim Seegfrörne 1963 zuletzt in ähnlichem Maße vereist.[42]

Die nachfolgende Frühlingsdürre in England dürfte ein 30-jähriges Ereignis darstellen, dort hat es seit 1976 nicht mehr so geringen Niederschlag gegeben

wikipedia.de

Ingeborg
11.12.2012, 11:46
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/migratingwaxwingsarriveintheukfromscandinav_299233 51_mbqf-1355157254-27603632/3,c=0,h=478.bild.jpeg

Geflügelte Schönheit: Ein Seidenschwanz sitzt auf dem Zweig einer Eberesche in London. Ein seltener Anblick, denn eigentlich stammen die Vögel aus Skandinavien. Doch aus Futtermangel sind sie auf die britischen Inseln gezogen. Ihr Auftreten soll einen harten Winter ankündigen

www.bild.de

Reilinger
11.12.2012, 11:52
Meine Eltern haben an ihrer Fütterungsstelle im Garten jetzt auch schon einige ungewöhnliche Gäste beobachtet. So waren z.B. schon Bergfinken da, was bei uns nur sehr selten vorkommt.

Klopperhorst
11.12.2012, 12:19
1986/87 konnte man NICHT von Rügen nach Schweden laufen.

Schweden ist viel zu weit weg, nicht mal Dänemark war drin.

Ich glaube auch, zu Menschengedenken, ist die Ostsee noch nie bis
Schweden übergehbar zugefroren, und sonst würde ich es niemandem
empfehlen, wegen der Strömung.

Allerdings konnten Menschen mal zu Fuß von Rügen nach Bornholm gehen,
am Ende der letzten Eiszeit, als dort noch eine Landverbindung war.

---

Olliver
11.12.2012, 12:53
Allerdings konnten Menschen mal zu Fuß von Rügen nach Bornholm gehen,
am Ende der letzten Eiszeit, als dort noch eine Landverbindung war.

---
Ganz am Ende der letzten Eiszeit, währenddessen war es wohl eher ein Gletscherklettern!
http://www.egbeck.de/skripten/bilder/iceage4.jpg

http://www.geographie.uni-stuttgart.de/seminare/lehrpfad/Pleistozaen/gfx/vergletscherung.jpg

Klopperhorst
11.12.2012, 12:58
http://www.egbeck.de/skripten/bilder/iceage4.jpg

Aber vor 9000 Jahren.
Die Ostsee entstand erst durch Anhebung der Landmasse, nicht nur durch (fälschlicherweise angenommen)
die Wassermassen der abgeschmolzenen Gletscher.
Es entstand ein Süßwassersee südlich Schweden, aber die Linie südwestlich Bornholm-Dänemark war
noch trocken, wurde dann erst durch einen Durchbruch des Süßwassersees gefüllt.

---

Ganz_unten
11.12.2012, 14:45
A new data set of middle- and upper-stratospheric temperatures based on reprocessing of satellite radiances provides a view of stratospheric climate change during the period 1979–2005 that is strikingly different from that provided by earlier data sets. The new data call into question our understanding of observed stratospheric temperature trends and our ability to test simulations of the stratospheric response to emissions of greenhouse gases and ozone-depleting substances. Here we highlight the important issues raised by the new data and suggest how the climate science community can resolve them.

http://www.arl.noaa.gov/documents/JournalPDFs/ThompsonEtal.Nature2012.pdf

Aloisius
11.12.2012, 15:31
Angesichts der derzeitigen Außentemperaturen frage ich mich, wo denn bitte, die Erderwärmung bleibt? Können die nicht endlich mal liefern?

Olliver
11.12.2012, 15:57
Angesichts der derzeitigen Außentemperaturen frage ich mich, wo denn bitte, die Erderwärmung bleibt? Können die nicht endlich mal liefern?

Die Klima-Erwärmung ist halt MENSCHEN-gemacht:

http://climatechangedispatch.com/images/stories/cartoons/Cartoon_-_Climate_Science.png

Hoamat
11.12.2012, 21:10
Schon 15 Kältetote in Europa.

Vor ca 2 Wochen ging hier die Meldung durch, dass in Jordanien 3 Flüchtlingskinder erfroren seien.

Diese Klimaerwärmung scheint nicht nur in Europa angekommen zu sein.

Ingeborg
11.12.2012, 21:33
Meine Eltern haben an ihrer Fütterungsstelle im Garten jetzt auch schon einige ungewöhnliche Gäste beobachtet. So waren z.B. schon Bergfinken da, was bei uns nur sehr selten vorkommt.

die habe ich noch nie gesehn

Reilinger
11.12.2012, 21:54
die habe ich noch nie gesehn

Schau da mal. :)

http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/stundederwintervoegel/voegel/12988.html

Ingeborg
11.12.2012, 22:00
Schau da mal. :)

http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/stundederwintervoegel/voegel/12988.html

vielleicht kommt hier auch mal einer vorbei, ich hallte die Augen offen

Ingeborg
11.12.2012, 22:10
http://www.youtube.com/watch?v=TU6RAjABX40&feature=player_embedded#!

Wolf
12.12.2012, 13:13
Die Klimaerwärmung bedeutet auch nicht, dass hier absofort ägyptische Temperaturen herrschen, ihr Schnappsdrosseln!

Davon mal abgesehen, geht mir der "WirMüssenCo2SparenDarumZockenWirDenBürgerAb"-Trend auf den Sack. Kommt mir so vor, als wolle man von Waldrodungen, Massentierhaltung und Industriemüll ablenken.

Olliver
12.12.2012, 16:34
::::
.....Kommt mir so vor, als wolle man von Waldrodungen, Massentierhaltung und Industriemüll ablenken.


Schlimmer!




Klimawandel
Auf direktem Weg in die Klimadiktatur?



Ein Bericht des wissenschaftlichen Beirats, der die Bundesregierung in Klimafragen berät, sorgt für Aufruhr – manche sehen sogar die Demokratie in Gefahr.
Nichts weniger als einen „Gesellschaftsvertrag für eine Große Transformation“ haben jetzt neun deutsche Professoren vorgelegt. Sie bilden den „Wissenschaftlichen Beirat der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen“ (WBGU) und wollen den „fossilnuklearen Metabolismus“ (Stoffwechsel) der Industriegesellschaft beenden und eine „klimaverträgliche Weltgesellschaft“ schaffen. Ihre Strategien, so attestieren sie sich selbst, „unterscheiden sich somit von der inkrementellen (Anm. d. Red: kontinuierlichen, schrittweisen) Politik des kurzfristigen Krisenmanagements und der stets aufschiebenden Kompromissfindung“.

Im Gespräch mit FOCUS-Online erklärt der Historiker und Totalitarismusforscher Wolfgang Wippermann von der Freien Universität Berlin, warum er die Pläne und Gedanken der Forscher für gefährlich und undemokratisch hält.

FOCUS-Online: Herr Professor Wippermann, im Text „Welt im Wandel“ haben sich die Autoren vorgenommen, „Pioniere des Wandels zu benennen“, „Blockademechanismen“ zu „identifizieren“ und sie sprechen von „Vetospielern“, die „Transformation hemmen“. Woran erinnert Sie das?

Wolfgang Wippermann: Die sprechen sogar von der „internationalen Allianz von Pionieren des Wandels“. Und das erinnert mich an die faschistische oder kommunistische Internationale. Ob sie da hinwollen, weiß ich nicht. Aber die Sprache ist schonmal schrecklich und das macht mir Angst. Wer so spricht, der handelt auch. Das ist eine negative Utopie, eine Dystopie. Und wenn Utopisten am Werk sind, wird es immer gefährlich.

FOCUS-Online: Welches Welt- und Menschenbild steckt hinter diesem Text?

Wippermann: Wir haben es mit wissenschaftlichen Fanatikern zu tun, die ihre Vorstellungen durchsetzen wollen.
...
Klimawandel: Auf direktem Weg in die Klimadiktatur? - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/prognosen/tid-22565/klimawandel-auf-direktem-weg-in-die-klimadiktatur_aid_634490.html

Wolf
12.12.2012, 18:00
Nunja, der Weg in eine klimafreundliche Gesellschaft ist bestimmt erforderlich. Aber so nicht...Interessanter Bericht! Danke.

Olliver
12.12.2012, 18:07
Chefin des UNFCCC Christiana Figueires gäbe sicher auch eine Feministin ab:
http://www.rechargenews.com/multimedia/archive/00036/Christiana-Figueres-_36902a.jpg
http://iklimkarbon.com/wp-content/uploads/2010/10/48580859_figueresafp.jpg

Aber so rettet sie ganz alleine das Finanz-Klima, oder war es das Klimakterium?
;-)


Träume der Chefin des UNFCCC Christiana Figueires entwerfen eine alptraumhafte Zukunft für die Erdenbürger
Christianas Alptraum – für den Rest von uns: Zeitgleich mit dem Treffen der Erleuchteten zur 18. Klimakonferenz der United Nations Framework Convention on Climate Change in Doha hat deren geschäftsführende Sekretärin Christiana Figueires, die sich selbst als „Tochter eines Revolutionärs“ bezeichnet, ihre Ziele präsentiert. Das wichtigste Ziel ist ein massiver Transfer von Wohlstand – 100 Milliarden Dollar pro Jahr – von Europäern und Amerikanern, die demnächst einmal reich gewesen sein werden, an UN-Bürokraten, die von sich behaupten, die „Entwicklungsländer“ der Welt sowie die ärmsten Bewohner der Erde zu repräsentieren.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/traeume-der-chefin-des-unfccc-christiana-figueires-entwerfen-eine-alptraumhafte-zukunft-fuer-die-erdenbuerger/

Ingeborg
12.12.2012, 18:20
http://sphotos-d.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/460324_538949132800728_1667060660_o.jpg

Weitere tolle Bilder: http://www.wetteronline.de/fotos/2012/12/12_kw1_Kaiserwetter_in_den_Alpen.htm

Olliver
12.12.2012, 18:44
http://sphotos-d.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/460324_538949132800728_1667060660_o.jpg

Weitere tolle Bilder: http://www.wetteronline.de/fotos/2012/12/12_kw1_Kaiserwetter_in_den_Alpen.htm
http://i.ebayimg.com/t/Dachlawinengefahr-Winterdienst-Schneelawine-Dachlawine-/16/!B%2BnKwjwEWk~%24%28KGrHqF,!hMEzetyBM%2BIBN!OFsWY9 g~~_35.JPG
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8c/Fassedichkurz2.jpg

Olliver
13.12.2012, 04:41
http://www.youtube.com/watch?v=8G9Z_dhMteI

Ingeborg
13.12.2012, 09:09
http://klimablog.blog.de/2012/12/13/co2-emissionen-rekordniveau-etwa-jemand-15314478/


die CO2-Lüge

Aloisius
13.12.2012, 14:05
Die Klimaerwärmung bedeutet auch nicht, dass hier absofort ägyptische Temperaturen herrschen, ihr Schnappsdrosseln!

Davon mal abgesehen, geht mir der "WirMüssenCo2SparenDarumZockenWirDenBürgerAb"-Trend auf den Sack. Kommt mir so vor, als wolle man von Waldrodungen, Massentierhaltung und Industriemüll ablenken. Das kommt Dir nicht nur so vor, das ist sogar so.

Olliver
13.12.2012, 16:47
Inseln, die einfach nicht untergehen wollen
Veröffentlicht am 12. Dezember 2012

Wie der Spiegel einen angeblichen Kronzeugen für die verschwindenden Südseeinseln präsentiert. Und was die Wissenschaft dazu sagt.

Da hat sich der „Spiegel“ in seiner jüngsten gedruckten Ausgabe (50/12, Seite 98) was Nettes ausgedacht. Zum Abschluss der Klimakonferenz in Doha hat er einen 32-jährigen aus dem südpazifischen Staat Kiribati zu Wort kommen lassen, der auch in Doha offenbar sprechen durfte. Als Betroffener, als Delegierter Kiribatis, und deshalb als doppelt glaubwürdiger Zeuge, jung wie er ist. Seine Insel geht unter, heißt es in dem Beitrag von Ben Namakin, das Atoll Tarawa nämlich. „An der gesamten Küste von Tarawa sterben die Kokospalmen, weil das Meer die Wurzeln freigespült hat“, schreibt er.

Der Spiegel illustrierte den Beitrag mit Palmen am Strand von Kiribati (ausgesprochen übrigens: „Kiribas“ mit Betonung auf dem kurzen „a“ am Ende). Die strotzten allerdings voller Leben und zeigten keine Anzeichen vom Ableben oder freigespülten Wurzeln. Wie auch? Wissenschaftliche Studien aus dem Jahr 2010 (geprüft nach allen Regeln des Peer- Review-Verfahrens) ergaben, dass fast 90 Prozent der Südseeinseln in den letzten 60 Jahren mindestens stabil blieben in ihrer Flächengröße und die Hälfte davon sogar noch gewachsen sind, darunter auch Tarawa. Nur wenig mehr als zehn Prozent aller Inseln sind überhaupt geschrumpft. Die Forscher Paul Kench von der neuseeländischen Universität in Auckland und Arthur Webb von der South Pacific Applied Geoscience Commission im Inselstaat Fidschi haben die Veränderungen

anhand von Luftbildern von vor 60 Jahren und heute festgestellt. Veröffentlicht wurde das Ganze in der wissenschaftlichen Zeitschrift „Global and Planetary Change“. Atolle steigen oder sinken mit dem Meeresspiegel – wie seit Millionen von Jahren.

Auf das tollste übrigens weist die deutsche Zeitschrift „Bild der Wissenschaft“ in ihrer Zusammenfassung der Studie gesondert hin: „Den größten Zuwachs haben Kench und Webb beim Tarawa-Atoll in Kiribati verzeichnet.” Um bis zu 30 Prozent habe es zugelegt – ein knappes Drittel. Ausgerechnet Tarawa, Namakins Heimat!
:::
...
Was aber nicht angeht, ist die ständige Leier von den angeblich untergehenden Inseln, ohne wenigstens einmal auf die Studie von Webb und Kench einzugehen, die meines Wissens einzige umfassende Arbeit zu den territorialen Veränderungen der Südseeinseln in dieser so aufgeheizten Zeit. Warum in Dreiteufels Namen werden bei der komplett eindimensional und emotional ausgerichteten Debatte alle wissenschaftlichen Ergebnisse ausgeblendet? Immer wieder werden punktuelle Begebenheiten, die auf ein angebliches Versinken hindeuten, groß herausgestellt. Jeder Einzelne, der von Tuvalu nach Australien auswandert, ist schon ein Klimaflüchtling. Dass die umfangreichen Arbeiten auch des äußerst erfahrenen und renommierten Meeresspiegelforschers Nils-Axel Mörner von der Universität Stockholm, der ebenfalls keinen Untergang feststellen konnte, einfach links liegen gelassen werden, zählt zu den vielen großen Fragezeichen im heutigen Klimadiskurs.
......

http://donnerunddoria.welt.de/2012/12/12/inseln-die-einfach-nicht-untergehen-wollen/

Ingeborg
13.12.2012, 18:56
http://sphotos-f.ak.fbcdn.net/hphotos-ak-ash4/317619_431474233575493_630127190_n.jpg

Ingeborg
13.12.2012, 20:25
http://onlinewahn.de/daypic/b-ifwfm.jpg

Ingeborg
13.12.2012, 20:28
Vergessen wir eines nicht: Betroffenheit vom Klimawandel wird nach einem Mechanismus, wie er in Doha angedacht wurde, demnächst viele Milliarden einbringen. Und zwar doppelt. Ein Fonds in Höhe von 100 Milliarden Dollar, aus dem die betroffenen Länder sich bedienen können für Klimaschutzmaßnahmen (was immer das heißen mag), ist bereits beschlossene Sache. Jetzt aber sollen auch noch schiere Schadensersatzleistungen hinzukommen, von Nord nach Süd. Absehbar ein Fass ohne Boden, wie die US-Regierung schon völlig zurecht anmerkte. All das ist zu beachten, wenn Stimmen aus vermeintlich betroffenen Ländern bewertet werden. Frohlockende Stimmen, dass „jetzt sogar auch diese Staaten“ von der Dramatik eines menschengemachten Klimawandels überzeugt sind, sind jedenfalls mit aller Vorsicht zu genießen....

http://donnerunddoria.welt.de/2012/12/12/inseln-die-einfach-nicht-untergehen-wollen/

Ingeborg
13.12.2012, 21:25
Bis zu minus 24 Grad wurden heute früh in Deutschland gemessen. Was für ein eisiger Morgen, der Winter zeigt weiter, was in ihm steckt! ...

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2012/12/1212_em_Verbreitet-eisiger-Morgen.htm

Olliver
14.12.2012, 06:20
Alarmisten-Schwachköppe versuchen neue Strategie:


Wirkungslose Uno-Konferenzen

Forscher fordern Ende der Weltklimagipfel

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/gescheiterte-uno-konferenzen-forscher-wollen-klimagipfel-abschaffen-a-872633.html

Hoamat
14.12.2012, 14:41
Bis zu minus 24 Grad wurden heute früh in Deutschland gemessen. Was für ein eisiger Morgen, der Winter zeigt weiter, was in ihm steckt! ...

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2012/12/1212_em_Verbreitet-eisiger-Morgen.htm


Welcher Winter ???

Wir haben doch noch immer Herbst !!!!!

Ingeborg
14.12.2012, 15:36
Welcher Winter ???

Wir haben doch noch immer Herbst !!!!!

Kachelmannwetter-Nachtrag: Minimum Funtensee gestern -32,7 Grad.

Reilinger
14.12.2012, 15:38
Jetzt kommt erst mal das typische Weihnachtstauwetter. War schon immer so, wird immer so sein. Bin gespannt, wann der Erste behauptet, das hätte was mit der Klimaerwärmung zu tun... ;)

Hoamat
14.12.2012, 16:16
Kachelmannwetter-Nachtrag: Minimum Funtensee gestern -32,7 Grad.


Ist zwar ziemlich hoch gelegen, aber gab es diese Temperatur dort schon mal im Herbst ?

Wolf
14.12.2012, 16:24
Ingeborg, Klimwandel hat nichts damit zu tun, dass es absofort keinen Schnee mehr gibt.²

Ingeborg
14.12.2012, 16:24
Ist zwar ziemlich hoch gelegen, aber gab es diese Temperatur dort schon mal im Herbst ?

weiß ich nicht

aber eins ist sicher

KLIMAERWÄRMUNG isses nicht :D

Ingeborg
14.12.2012, 16:25
Ingeborg, Klimwandel hat nichts damit zu tun, dass es absofort keinen Schnee mehr gibt.²

hä?

wie meinen?

Ingeborg
14.12.2012, 16:52
…und plötzlich ist es da: Glatteis! In ganz Deutschland sind bei zahlreichen Unfällen auf spiegelglatten Straßen bislang sechs Menschen getötet und etliche verletzt worden

Ingeborg
14.12.2012, 18:53
. Im Nachbarland Polen erfroren seit Monatsbeginn mindestens 33 Menschen.

Olliver
15.12.2012, 05:51
. Im Nachbarland Polen erfroren seit Monatsbeginn mindestens 33 Menschen.

Wären sie rechtzeitig Klima-Flüchtlinge gewesen, könnten sie alle heute noch leben!



Klima-Flüchtlinge nicht im üblichen, sondern in diesem Sinne:
http://static.findix.com/data/adpix/picture_L/endlich-urlaub-184799.jpg

Ingeborg
15.12.2012, 09:14
Wären sie rechtzeitig Klima-Flüchtlinge gewesen, könnten sie alle heute noch leben!



Klima-Flüchtlinge nicht im üblichen, sondern in diesem Sinne:
http://static.findix.com/data/adpix/picture_L/endlich-urlaub-184799.jpg


sogar das alte Motiv solcher Palmen wird heute als Beweis für den Meeresspiegelanstieg vermarktet :D

Weil der pöse pöse Klimawandel die armen Palmen plötzlich unterspülen würde ....

Skaramanga
15.12.2012, 14:36
sogar das alte Motiv solcher Palmen wird heute als Beweis für den Meeresspiegelanstieg vermarktet :D

Weil der pöse pöse Klimawandel die armen Palmen plötzlich unterspülen würde ....

Palmen sind das Unkaut der Südsee. Sie besiedeln jeden Winkel und setzen sich auch da fest, wo es eigentlich gar nicht geht, auf Sandbänken und trockenen Korallenriffs. Hin und wieder kippt dann man eine um. Rettet die Palmen!

Ingeborg
15.12.2012, 21:09
Palmen sind das Unkaut der Südsee. Sie besiedeln jeden Winkel und setzen sich auch da fest, wo es eigentlich gar nicht geht, auf Sandbänken und trockenen Korallenriffs. Hin und wieder kippt dann man eine um. Rettet die Palmen!

und jede KRUMME beweist jetzt den Klimaschwindel ;D

Nikolaus
15.12.2012, 22:38
Es wird mal wieder Zeit für Fakten.
Die neusten Satellitendaten:http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_Nov_2012_v5.5.png

Skaramanga
16.12.2012, 02:58
Jetzt wart doch mal ab. Der Winter beginnt ja erst.

Außerdem finde ich es nach wie vor skurril dass man mörderische Kälte als empfehlenswert und erhaltenswert empfindet. Masochistischer Idiotenkram.

Übrigens würden die Grafiken noch sehr viel dramatischer aussehen wenn man in hundertstel Grad rechnen würde. Nur mal als Tip.

Olliver
16.12.2012, 05:12
https://www.youtube.com/watch?v=YJctYvdFT_0

Olliver
16.12.2012, 08:53
Es wird mal wieder Zeit für Fakten.
...

http://www.climate4you.com/images/MSU%20RSS%20GlobalMonthlyTempSince1979%20AndCO2.gi f

romeo1
16.12.2012, 10:04
Bin schon gespannt darauf, wie die Klimakasperles diesen Entwicklungstrend und dem nicht vorhandenen linearen Zusammenhang zw. der Temp.-erwärmung und -abkühlung und der stetig steigenden CO2-Konzentration umlügen werden.

Skaramanga
17.12.2012, 01:06
Bin schon gespannt darauf, wie die Klimakasperles diesen Entwicklungstrend und dem nicht vorhandenen linearen Zusammenhang zw. der Temp.-erwärmung und -abkühlung und der stetig steigenden CO2-Konzentration umlügen werden.

Haben sie doch schon. Der Dreh mit der Grönland- und Nordpolareisschmelze. Die Wahnsinns-Klimaerwärmung taut das Eis ab, dieses kühlt die nördlichen Ozeane, was wiederum die Oberflächentemperaturen über Land senkt. So weit so gut. Dummer Weise ist es auch in Südamerika und Australien signifikant kühler und Regenreicher geworden. Und das Südpolareis wächst seit einiger Zeit anstatt zu schmelzen. Also daran müssen sie noch arbeiten. Mein Tip: Vulkane! Schiebt es auf die Vulkane. Irgendwo pupst immer einer.

Olliver
17.12.2012, 04:21
Haben sie doch schon. Der Dreh mit der Grönland- und Nordpolareisschmelze. Die Wahnsinns-Klimaerwärmung taut das Eis ab, dieses kühlt die nördlichen Ozeane, was wiederum die Oberflächentemperaturen über Land senkt. So weit so gut. Dummer Weise ist es auch in Südamerika und Australien signifikant kühler und Regenreicher geworden. Und das Südpolareis wächst seit einiger Zeit anstatt zu schmelzen. Also daran müssen sie noch arbeiten. Mein Tip: Vulkane! Schiebt es auf die Vulkane. Irgendwo pupst immer einer.


PIK und einige deutsche Journalisten..............intellektuelle Niveau eines Erstklässlers.



In diesem Artikel ist zu lesen (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/die-seher-vom-pik-potsdam-und-ihre-juenger-in-den-medien/), dass 30% - 65% des gefallenen Schnees wieder in die Ozeane gelangen. Selbst ein Erstklässler wird sich die Frage stellen, wenn weniger (35% - 70%) als 100% dorthin gelangen, wo sie herkommen, dies schwerlich zu einer Steigerung an der Quelle (Erhöhung Meeresspiegel) kommen kann. Aber offensichtlich haben deutsche Journalisten heutzutage nicht einmal das intellektuelle Niveau eines Erstklässlers.


PIK und einige deutsche Journalisten..............intellektuelle Niveau eines Erstklässlers.

:ätsch:

Olliver
17.12.2012, 04:31
Wann fängt die EU endlich an zu sparen? (http://www.bild.de/politik/ausland/europaeische-union/wann-faengt-die-eu-an-zu-sparen-27689648.bild.html)



...zur Rio+20-Konferenz im Juni ließ die EU 61 Vertreter nach Brasilien einfliegen - samt Barroso und mehrerer Kommissare.

Vorausberechnete Gesamtkosten: 590.000 Euro!

Dazu kommt der Alarmisten-Klima-Zipfel in Doha Katar!

Olliver
17.12.2012, 06:34
Henryk Broder: „Wir erleben die letzten Tage Europas“
16.12.12

Für den Schriftsteller Henryk Broder ist die EU der massivste Versuch einer Ent-Demokratisierung der Gesellschaft seit dem Ende der Sowjetunion. Er gibt ihr deswegen keine Überlebenschance – auch wenn die Gäste auf der Titanic nichts von dem Eisberg hören wollen, auf den der alte Kontinent zusteuert. Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten dokumentieren eine zornige Rede Broders.

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/12/48877/

romeo1
17.12.2012, 14:04
Henryk Broder: „Wir erleben die letzten Tage Europas“
16.12.12

Für den Schriftsteller Henryk Broder ist die EU der massivste Versuch einer Ent-Demokratisierung der Gesellschaft seit dem Ende der Sowjetunion. Er gibt ihr deswegen keine Überlebenschance – auch wenn die Gäste auf der Titanic nichts von dem Eisberg hören wollen, auf den der alte Kontinent zusteuert. Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten dokumentieren eine zornige Rede Broders.

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/12/48877/

Die beste Meinungsäußerung die ich je zum EU-Desaster gelesen haben.

Agnostiker
17.12.2012, 14:17
Henryk Broder: „Wir erleben die letzten Tage Europas“
16.12.12

Für den Schriftsteller Henryk Broder ist die EU der massivste Versuch einer Ent-Demokratisierung der Gesellschaft seit dem Ende der Sowjetunion. Er gibt ihr deswegen keine Überlebenschance – auch wenn die Gäste auf der Titanic nichts von dem Eisberg hören wollen, auf den der alte Kontinent zusteuert. Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten dokumentieren eine zornige Rede Broders.

http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/12/48877/
1. Broder ist ein Spinner, den kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen, auch wenn er mal die Wahrheit streift.
2. Was hat der Artikel überhaupt mit dem Klimaschwindel zu tun?

Ingeborg
17.12.2012, 14:23
mit CO2-Zertifikaten lässt sich trefflich Geld waschen ... bei der Deutschen Bank ...

http://marialourdesblog.com/21-000-milliarden-in-steueroasen/

Olliver
17.12.2012, 14:53
2. Was hat der Artikel überhaupt mit dem Klimaschwindel zu tun?

Die EU ist der weltweit größte CO2-Schwindel-Treiber. Nur die EU und Australien sowie Neuseeland beteiligen sich an dem Klimagedöns. Das umfasst ca. 7% der Weltbevölkerung und ca. 12% des CO2-Ausstoßes! NUR!!

Agnostiker
17.12.2012, 15:14
Die EU ist der weltweit größte CO2-Schwindel-Treiber. Nur die EU und Australien sowie Neuseeland beteiligen sich an dem Klimagedöns. Das umfasst ca. 7% der Weltbevölkerung und ca. 12% des CO2-Ausstoßes! NUR!! Du hast anscheinend die Frage falsch verstanden. Mir sind die Fakten bekannt. Nur was hat das mit dem Verlinkten Artikel zutun, da geht es um Sachen Wie Friedensnobelpreis, GEZ, etc.. halt dem sein dümmliches Geseier, in dem Artikel kommt nicht eine Silbe zu dem Strangthema, also lautet die Frage immer noch.

2. Was hat der Artikel überhaupt mit dem Klimaschwindel zu tun?
Nur um für sein Idol Werbung zumachen muss er nicht unbedingt Strang fremde Artikel verlinken.

Olliver
17.12.2012, 19:56
http://www.youtube.com/watch?v=vpr0n_pp1Ck

Klimawandel als Religionsersatz.avi

Hydrant
18.12.2012, 12:37
Noch ein paar Katastrophiker.
Selten blöd dazu, absurder kann man sich gar nicht mehr präsentieren!

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/doha-ist-vorreiter-teilnehmer-tragen-gas-masken-zur-verminderung-ihres-co2-ausstosses/#postentry

P.S. Nach oben scrollen...
(http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/doha-ist-vorreiter-teilnehmer-tragen-gas-masken-zur-verminderung-ihres-co2-ausstosses/#postentry)

Olliver
19.12.2012, 18:27
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/12/clip_image0024.jpg?w=656&h=468

http://wattsupwiththat.com/2012/12/18/the-mayan-end-of-the-world-prediction-and-climate-catastrophe/#more-75961

Olliver
20.12.2012, 05:20
Kältewelle: Dutzende Menschen sterben in Russland und der Ukraine



Kältewelle: Dutzende Menschen sterben in Russland und der Ukraine

Moskau/Kiew (RA/TRT) - Russland und die Ukraine stehen unter dem Einfluss einer Kältewelle.

Diese forderte bisher in der Ukraine 37 und in Russland 27 Menschenleben. In der Ukraine wurde die Armee in Alarmbereitschaft versetzt. An Rettungsaktionen beteiligen auch Soldaten mit Panzerfahrzeugen.
Russland erlebt die kältesten Tage der letzten 50 Jahre. In einigen Regionen in Sibirien sanken die Temperaturen bis auf minus 50 Grad Celsius. Die Temperaturen liegen 7 bis 10 Grad unter den Durchschnittswerten.



http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/214779-k%C3%A4ltewelle-dutzende-menschen-sterben-in-russland-und-der-ukraine

MANFREDM
20.12.2012, 07:46
[I] Kältewelle: Dutzende Menschen sterben in Russland und der Ukraine

Mann, Mann. Begreif es endlich: das ist Wetter! Klima ist es erst, wenn es wärmer wird!

MeinName
20.12.2012, 08:46
Kältewelle: Dutzende Menschen sterben in Russland und der Ukraine



Kältewelle: Dutzende Menschen sterben in Russland und der Ukraine

Moskau/Kiew (RA/TRT) - Russland und die Ukraine stehen unter dem Einfluss einer Kältewelle.

Diese forderte bisher in der Ukraine 37 und in Russland 27 Menschenleben. In der Ukraine wurde die Armee in Alarmbereitschaft versetzt. An Rettungsaktionen beteiligen auch Soldaten mit Panzerfahrzeugen.
Russland erlebt die kältesten Tage der letzten 50 Jahre. In einigen Regionen in Sibirien sanken die Temperaturen bis auf minus 50 Grad Celsius. Die Temperaturen liegen 7 bis 10 Grad unter den Durchschnittswerten.



http://german.irib.ir/nachrichten/politik/item/214779-k%C3%A4ltewelle-dutzende-menschen-sterben-in-russland-und-der-ukraine
Traurig das Menschen wegen sowas sterben müssen. Aber die Kältewelle ist kein besonderes Ereignis, sie scheint wohl Regelmäßig vorzukommen, auch wenn Jahrzehnte dazwischen liegen.

Olliver
20.12.2012, 10:46
Mann, Mann. Begreif es endlich: das ist Wetter! Klima ist es erst, wenn es wärmer wird!

http://www.panoptikum.net/sonnensystem/temperatur-abweichung-holozaen.jpg

http://www.panoptikum.net/sonnensystem/temperatur-abweichung-holozaen.jpg

Manche ideologisch verblendete Alarmismus-LiebhaberInnen erkennen nicht einmal, dass es Klima-Wandel schon seit 4 Mrd Jahren gibt und die Temperatur seit 8000 Jahren langsam sinkt, auch wenn sie zZ sich nur kurz von der kleinen Eiszeit erholt.

MANFREDM
20.12.2012, 13:30
Traurig das Menschen wegen sowas sterben müssen. Aber die Kältewelle ist kein besonderes Ereignis, sie scheint wohl Regelmäßig vorzukommen, auch wenn Jahrzehnte dazwischen liegen.

Schlicht gelogen. Die letzte Kältewelle war vor 2 Jahren.

Olliver
21.12.2012, 06:36
http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/kaeltewelle-im-norden-laesst-die-nachfrage-nach-warmen-pullovern-und-decken-steigen/

in Chiang Mai nächtliche Tiefsttemperaturen von gerade einmal noch 12 Grad vorhergesagt. Die Bewohner sollten sich also dementsprechend warm einkleiden, raten die Behörden.

Kältewelle: Ganz Russland im Tiefkühlfach
Moskau. Eine ungewöhnlich heftige Kälte hat ganz Russland im Griff – von der ukrainischen Grenze bis zur Beringstraße liegen die Temperaturen im kräftig zweistelligen Minusbereich.http://www.aktuell.ru/russland/panorama/kaeltewelle_ganz_russland_im_tiefkuehlfach_3643.ht ml

Hunderte Flüge gestrichenSchwerer Schneesturm in den USA fordert Menschenleben

... - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/hunderte-fluege-gestrichen-toter-bei-schneesturm-im-mittleren-westen-der-usa_aid_886292.html

Olliver
21.12.2012, 16:21
Ein Weihnachtsmärchen: Minister Altmaier, die Energiewende und die Geisterfahrer

Bundesumweltminister Peter Altmaier erklärte der märkischen CDU auf ihrer Weihnachtsfeier am 18.12.2012 die Energiewende. Über seine forschen Ausführungen wird, von einem der dabei war, hier detailliert berichtet.

Doch, er ist ein fröhlicher Mann, und sehr schwer.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/ein-weihnachtsmaerchen-minister-altmaier-die-energiewende-und-die-geisterfahrer/#postentry

Skaramanga
21.12.2012, 16:50
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/ein-weihnachtsmaerchen-minister-altmaier-die-energiewende-und-die-geisterfahrer/#postentry


Ein Weihnachtsmärchen: Minister Altmaier, die Energiewende und die Geisterfahrer

Bundesumweltminister Peter Altmaier erklärte der märkischen CDU auf ihrer Weihnachtsfeier am 18.12.2012 die Energiewende. Über seine forschen Ausführungen wird, von einem der dabei war, hier detailliert berichtet.

Doch, er ist ein fröhlicher Mann, und sehr schwer.



Sein CO2-Abdruck ist fast so groß wie sein Arsch.

Skaramanga
21.12.2012, 16:57
http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/kaeltewelle-im-norden-laesst-die-nachfrage-nach-warmen-pullovern-und-decken-steigen/

in Chiang Mai nächtliche Tiefsttemperaturen von gerade einmal noch 12 Grad vorhergesagt. Die Bewohner sollten sich also dementsprechend warm einkleiden, raten die Behörden.



Mit was denn? Niemand dort besitzt warme Kleidung. Häuser haben keine Heizung, die Autos haben statt Heizung alle Klimaanlagen. Eine "kalte Nacht" dort bedeutet normaler Weise, dass es nicht wärmer als 20 Grad war.

Wir gehen einer Kaltzeit entgegen, und die Klimaschwätzer faseln immer noch vom "Hitzetod" der Erde. Hau denen doch endlich mal einer aufs Maul.

Sprecher
21.12.2012, 18:35
http://www.thailandtip.net/tip-zeitung/nachrichten/news/kaeltewelle-im-norden-laesst-die-nachfrage-nach-warmen-pullovern-und-decken-steigen/

in Chiang Mai nächtliche Tiefsttemperaturen von gerade einmal noch 12 Grad vorhergesagt. Die Bewohner sollten sich also dementsprechend warm einkleiden, raten die Behörden.

Kältewelle: Ganz Russland im Tiefkühlfach
Moskau. Eine ungewöhnlich heftige Kälte hat ganz Russland im Griff – von der ukrainischen Grenze bis zur Beringstraße liegen die Temperaturen im kräftig zweistelligen Minusbereich.http://www.aktuell.ru/russland/panorama/kaeltewelle_ganz_russland_im_tiefkuehlfach_3643.ht ml

Hunderte Flüge gestrichenSchwerer Schneesturm in den USA fordert Menschenleben

... - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/hunderte-fluege-gestrichen-toter-bei-schneesturm-im-mittleren-westen-der-usa_aid_886292.html

Weihnachten sollen es hierzulande bis 17 Grad werden. Das ist für die "Skeptiker" jetzt natürlich vollkommen normal während Frost in Russalnd natürlich völlig ungewöhnlich ist :D

Sprecher
21.12.2012, 18:36
Wir gehen einer Kaltzeit entgegen, .

Das versprecht ihr Skeptiker-Schwätzer schon seit Jahren und nichts kommt. Wird stattdessen wohl wieder so ein milder Schwuchtel-Winter. Und ich habe richtig kalte Winter wie in den 80er noch erlebt.

Reilinger
21.12.2012, 19:06
Das versprecht ihr Skeptiker-Schwätzer schon seit Jahren und nichts kommt. Wird stattdessen wohl wieder so ein milder Schwuchtel-Winter. Und ich habe richtig kalte Winter wie in den 80er noch erlebt.

Grüne Weihnachten sind so normal, wie Kugeln am Christbaum.
Hochwasser zu Weihnachten ist so normal wie Kerzen am Christbaum. Als es die modernen Hochwasserschutzwände in Köln noch nicht gab, liefen den Leuten dort regelmäßig zum Fest die Keller voll.
Ich habe in meiner Region in 40 Jahren so oft "Weiße Weihnacht" erlebt, wie ich an einer Hand abzählen kann.

Nur Klimaschwätzer basteln aus völlig normalen Wetterereignissen jetzt irgendwelche Untergangszenarien. Zur Erinnerung: HEUTE beginnt erst der kalendarische Winter. Die ganze Zeit war noch Herbst.

Olliver
21.12.2012, 19:38
Das versprecht ihr Skeptiker-Schwätzer schon seit Jahren und nichts kommt. Wird stattdessen wohl wieder so ein milder Schwuchtel-Winter. Und ich habe richtig kalte Winter wie in den 80er noch erlebt.

8000 Jahre Trend sprechen gegen dich: Doch leider werden falsche Behauptungen nicht dadurch wahr, dass sie einfach oft genug wiederholt werden.
http://www.panoptikum.net/sonnensystem/temperatur-abweichung-holozaen.jpg


Manche ideologisch verblendete Alarmismus-LiebhaberInnen erkennen nicht einmal, dass es Klima-Wandel schon seit 4 Mrd Jahren gibt und die Temperatur seit 8000 Jahren langsam sinkt, auch wenn sie zZ sich nur kurz von der kleinen Eiszeit erholt.

Milanchovich lässt grüßen, logo, langfristig gehts berg-ab, runter, kälter.....
So sehe ich die mittel-bis langfristige Temperaturentwicklung, mit Milancovich´s Hilfe:
http://img6.imagebanana.com/img/m86j13ql/figure5newtrend.png

Ingeborg
21.12.2012, 20:45
Die Häufigkeit und Schwere extremer Wetterereignisse haben nicht zugenommen. Es gibt kaum Anzeichen, dass gefährliche wetterbedingte Ereignisse in der Zukunft häufiger auftreten. Das UN-eigene Intergovernmental Panel on Climate Change, sagt in seinem Sonderbericht über extremes Wetter (2012), dass ”ein zurechenbares Klimawandel-Signal” in der Entwicklung der Schäden durch extreme Witterungs_Vorkomnisse bis heute fehle. Die Mittel für derzeitige Versuche, extreme Wetterereignisse zu stoppen, sollten daher auf die Stärkung unserer Infrastruktur so umgeleitet werden, dass sie in der Lage sind, diese unvermeidlichen, natürlichen Ereignissen standhalten zu können, und Gemeinden nach Naturkatastrophen wie dem tropischen Sturm Sandy helfen, wieder aufzubauen.

Es gibt keinen vernünftigen Grund für die teuren, restriktiven politischen Entscheidungen, die auf der UN-Klimakonferenz in Qatar vorgeschlagen wurden. Rigorose Analyse unvoreingenommener Beobachtungsdaten unterstützt nicht die Vorhersagen der künftigen globalen Erwärmung durch Computer-Modelle, die nachweisbar eine Erwärmung und ihre Auswirkungen übertrieben haben.

Der “State of the Climate 2008″ Bericht der NOAA behauptet, dass 15 Jahre oder mehr ohne statistisch signifikante Erwärmung eine Diskrepanz zwischen Beobachtung und Vorhersage anzeigen. Sechzehn Jahre ohne Erwärmung haben deshalb nun bewiesen, dass die Modelle nach den eigenen Kriterien ihrer Schöpfer falsch sind.

Basierend auf diesen Überlegungen, bitten wir Sie, auf die Ausbeutung des Elends der Familien, die ihr Leben oder ihr Eigentum im tropischen Sturm Sandy verloren, indem Sie unbegründet behaupten, dass menschliche Einflüsse den Sturm verursachten, zu verzichten. Das war nicht der Fall. Wir bitten des Weiteren darum, dass Sie erkennen, politische Maßnahmen der Vereinten Nationen oder der Unterzeichnerstaaten des UNFCCC, die CO2-Emissionen zu reduzieren, wahrscheinlich keinen signifikanten Einfluss auf zukünftiges Klima ausüben können. Klimapolitik muss daher auf die Vorbereitung für und Anpassung an alle gefährlichen Klimaereignisse fokussieren, wie auch immer sie verursacht werden.

Unterzeichnet von:

http://euro-med.dk/?p=28917

.Doha Klima-Konferenz: Die Kinder zu Tode erschrecken, um sie zu NWOs neurotischen Klima-Welterrettern zu bekehren. “Klima-Wandel-Prozess ist vollständige Umwandlung der Struktur der Wirtschaft und Gesinnung der Welt”....

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2012/12/20/doha-klima-konferenz-die-kinder-zu-tode-erschrecken-um-sie-zu-nwos-neurotischen-klima-welterrettern-zu-bekehren-klima-wandel-prozess-ist-vollstandige-umwandlung-der-struktur-der-wirtschaft/

jochen53
22.12.2012, 00:54
Das versprecht ihr Skeptiker-Schwätzer schon seit Jahren und nichts kommt. Wird stattdessen wohl wieder so ein milder Schwuchtel-Winter. Und ich habe richtig kalte Winter wie in den 80er noch erlebt.
Im Winter 1962/63 hatten wir als Kinder Iglus gebaut die 6 Wochen am Stück hielten. An eine solche Kältewelle konnten sich selbst meine Großeltern nicht erinnern. Damals gab es fast nur "Schwuchtelwinter". 2010/11 hatten wir dann in Hamburg satte 8 Wochen Dauerfrost... Und das obwohl mein Lieblingsguru Motif 10 Jahre vorher verkündete dass es keine kalten Winter mit Schnee mehr geben werde.

Wie sagten schon die alten Perser: Errare humanum est.

Nikolaus
22.12.2012, 01:31
8000 Jahre Trend sprechen gegen dich: Doch leider werden falsche Behauptungen nicht dadurch wahr, dass sie einfach oft genug wiederholt werden.Lieber Olliver, es geht aber nicht um den Trend der letzten 8000 Jahre, sondern um den der letzten 150 Jahre seit Beginn der Industrialisierung. Und der ist leider in deiner wunderschönen Grafik überhaupt nicht zu erkennen.

http://www.panoptikum.net/sonnensystem/temperatur-abweichung-holozaen.jpg
Warum hast du nicht diese Grafik verwendet?
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/86/Holocene_Temperature_Variations_German.png
Hier nochmal das nicht ganz unwichtige Detail in einer besseren Auflösung:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c1/2000_Year_Temperature_Comparison.png/300px-2000_Year_Temperature_Comparison.png

MANFREDM
22.12.2012, 09:40
Warum hast du nicht diese Grafik verwendet?
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/86/Holocene_Temperature_Variations_German.png
Hier nochmal das nicht ganz unwichtige Detail in einer besseren Auflösung:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c1/2000_Year_Temperature_Comparison.png/300px-2000_Year_Temperature_Comparison.png

... weil es sich um die Hockeystick-Fälschung handelt. http://www.bing.com/search?q=Hockeystick-F%C3%A4lschung&go=&qs=n&form=QBLH&filt=all&pq=hockeystick-f%C3%A4lschung&sc=0-0&sp=-1&sk=

Ganz_unten
22.12.2012, 09:44
Lieber Olliver, es geht aber nicht um den Trend der letzten 8000 Jahre, sondern um den der letzten 150 Jahre seit Beginn der Industrialisierung. Und der ist leider in deiner wunderschönen Grafik überhaupt nicht zu erkennen.

Warum hast du nicht diese Grafik verwendet?
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/86/Holocene_Temperature_Variations_German.png
Hier nochmal das nicht ganz unwichtige Detail in einer besseren Auflösung:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c1/2000_Year_Temperature_Comparison.png/300px-2000_Year_Temperature_Comparison.png

It's the sun, stupid!
http://www.uni-mainz.de/presse/52970.php
http://www.rhein-zeitung.de/startseite_artikel,-Mainzer-erforscht-2000-Jahre-Klima-in-Nordeuropa-_arid,464688.html

Nikolaus
22.12.2012, 12:34
... weil es sich um die Hockeystick-Fälschung handelt. Setz mal die Brille auf. Das sind mehrere Temperaturrekonstruktionen. Die alle Manns angeblicher Fälschung ähneln.

romeo1
22.12.2012, 12:38
Setz mal die Brille auf. Das sind mehrere Temperaturrekonstruktionen. Die alle Manns angeblicher Fälschung ähneln.

Ja ja, wir wissen die Rückzugsgefechte der Klimaschwindler schon entsprechend zu würdigen.

Skaramanga
22.12.2012, 14:03
Setz mal die Brille auf. Das sind mehrere Temperaturrekonstruktionen. Die alle Manns angeblicher Fälschung ähneln.

http://www.slideshine.de/browser/uploads/757/Denken%20-%20Empfindung,%20Anschauung%20und%20Vorstellung%20 (Clipart)/6368-Gorilla%20denkt%20Mann%20mann%20mann.jpg

Ganz_unten
22.12.2012, 16:40
Neuigkeiten zum Anstieg der Meeresspiegel: Professor Rahmstorf ist ratlos.

Forscher haben analysiert, was den Meeresspiegel im 20. Jahrhundert anhob: Die Antarktis spielt eine Schlüsselrolle.
http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/kaum-eine-beschleunigung-trotz-globaler-erwaermung-1.17899120

romeo1
22.12.2012, 17:27
Neuigkeiten zum Anstieg der Meeresspiegel: Professor Rahmstorf ist ratlos.

http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/kaum-eine-beschleunigung-trotz-globaler-erwaermung-1.17899120


Klimaschwindler Rahmstorf ist verärgert, weil diese Untersuchungen seine Behauptungen ad absurdum geführt haben und damit maßgeblich an den Fundamenten der menschengemachten Klimaschwindeltheorie nagen.

Nikolaus, nun heul' doch endlich los!!

romeo1
22.12.2012, 17:27
doppelt

Ingeborg
22.12.2012, 19:33
http://www.spiegel.de/panorama/rekordwinter-in-russland-in-sibirien-temperaturen-von-minus-57-grad-a-874485.html#ref=rss

MINUS 57 Grad

Krasnoyarsk, Sibirien: Es ist bis zu 25 Grad kälter als im Dezemberdurchschnitt.

Die Russen bauen schon seit Jahren stärkere Eisbrecher.

Sicher nicht zum Spaß.

Skaramanga
22.12.2012, 21:24
http://www.spiegel.de/panorama/rekordwinter-in-russland-in-sibirien-temperaturen-von-minus-57-grad-a-874485.html#ref=rss

MINUS 57 Grad

Krasnoyarsk, Sibirien: Es ist bis zu 25 Grad kälter als im Dezemberdurchschnitt.

Die Russen bauen schon seit Jahren stärkere Eisbrecher.

Sicher nicht zum Spaß.

- 57 ... das ist für Russen doch ein laues Lüftchen.

http://diepresse.com/images/uploads_425/5/6/f/533871/2010-01-19T085158Z_01_KAP01_RTRMDNP_3_KAZAKHSTAN.jpg

Ingeborg
22.12.2012, 21:47
- 57 ... das ist für Russen doch ein laues Lüftchen.

http://diepresse.com/images/uploads_425/5/6/f/533871/2010-01-19T085158Z_01_KAP01_RTRMDNP_3_KAZAKHSTAN.jpg

stimmt - da laufen die noch ohne Mützen und Handschuhe :D

Ganz_unten
22.12.2012, 22:47
Es wird kälter, immer kälter..., oder?


Fire and Ice by Robert Frost

Some say the world will end in fire,
Some say in ice.
From what I’ve tasted of desire
I hold with those who favor fire.
But if it had to perish twice,
I think I know enough of hate
To say that for destruction ice
Is also great
And would suffice.

Bieleboh
22.12.2012, 22:52
Ungewöhnlich kalt auch in Moskau. Für nächste Woche sind aber schon wieder Temperaturen im Plusbereich vorhergesagt.

Skaramanga
23.12.2012, 09:39
Ungewöhnlich kalt auch in Moskau. Für nächste Woche sind aber schon wieder Temperaturen im Plusbereich vorhergesagt.

Das ist für Westeuropa aber gar nicht gut. Irgendwo muss die Kaltluft ja hin. Nach Osten kann sie nicht, wg. des Sibirienhochs. Bleibt nur ...

Schätze das gibt einen wirklichen "guten Rutsch".

Klopperhorst
23.12.2012, 10:32
stimmt - da laufen die noch ohne Mützen und Handschuhe :D

Eisbaden gibts doch auch hier. Z.B. an der Ostsee. Ist gar nicht so schlimm, da das Wasser viel wärmer als die Luft ist.

Der Körper registriert nur den Temperatur-Unterschied.

Wenn der 20 Grad ausmacht, ist es im Wasser wohlig warm.

---

Klopperhorst
23.12.2012, 10:34
- 57 ... das ist für Russen doch ein laues Lüftchen.
...

Dann ist das Wasser wie ein warmes Bad, da knapp 57 Grad Unterschied.
Nur beim Rausgehen friert man wohl fest und wird zur Eisstatue.

---

Hydrant
23.12.2012, 22:59
Das versprecht ihr Skeptiker-Schwätzer schon seit Jahren und nichts kommt. Wird stattdessen wohl wieder so ein milder Schwuchtel-Winter. Und ich habe richtig kalte Winter wie in den 80er noch erlebt.
Auch da gab es solch warme Weinachten.

Wolf
24.12.2012, 10:45
hä?

wie meinen?

Siehste. Ich wusste, du begreifst es nicht. Wenn die Erde sich "aufheizt", egal aus welchen Gründen, heißt das nicht, dass es keinen Winter oder Schnee mehr gibt. verstehen?
Postings, wie kalt es doch i.wo ist, sind also nicht nur sinnfrei, sondern auch überaus peinlich.

kotzfisch
24.12.2012, 12:28
Siehste. Ich wusste, du begreifst es nicht. Wenn die Erde sich "aufheizt", egal aus welchen Gründen, heißt das nicht, dass es keinen Winter oder Schnee mehr gibt. verstehen?
Postings, wie kalt es doch i.wo ist, sind also nicht nur sinnfrei, sondern auch überaus peinlich.

Die Erde heizt sich aber nicht auf- das ganze ist eine Chimäre.

Ingeborg
24.12.2012, 14:13
¯¯¨¨˜"ª¤(¯`*·.¸(¯`*·.¸ ¸.·*´¯)¸.·*´¯)¤ª"˜¨¨¯¯

.。*./ \ .˛* .˛.*.★* *★ 。*
˛. (´• ̮•)*˛°*/.♫.♫\*˛.* ˛_Π_____. * ˛*
.°( . • . ) ˛°./• '♫ ' •\.˛*./______/~\*. ˛*.。˛* ˛. *。
*(...'•'.. ) *˛╬╬╬╬╬˛°.|田田 |門|╬╬╬╬ .
¯˜"*°••°*"˜¯`´¯˜"*°••°*"˜¯` ´¯˜"*°´¯˜"*°••°*"˜¯`´¯˜"*°
★★ Ich wünsche schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage ★★

** und ein gesundes und entspanntes 2013 **

Aragorn
24.12.2012, 14:18
¯¯¨¨˜"ª¤(¯`*·.¸(¯`*·.¸ ¸.·*´¯)¸.·*´¯)¤ª"˜¨¨¯¯

.。*./ \ .˛* .˛.*.★* *★ 。*
˛. (´• ̮•)*˛°*/.♫.♫\*˛.* ˛_Π_____. * ˛*
.°( . • . ) ˛°./• '♫ ' •\.˛*./______/~\*. ˛*.。˛* ˛. *。
*(...'•'.. ) *˛╬╬╬╬╬˛°.|田田 |門|╬╬╬╬ .
¯˜"*°••°*"˜¯`´¯˜"*°••°*"˜¯` ´¯˜"*°´¯˜"*°••°*"˜¯`´¯˜"*° Da hat jemand ja viel Zeit gehabt. Allerdings gut gemacht.

★★ Ich wünsche schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage ★★

** und ein gesundes und entspanntes 2013 **Wünsche ich Dir auch. Und allen anwesenden Türken, BRDlingen, Systemlingen und Juden!

Sprecher
24.12.2012, 14:29
In Süddeutschland purzeln heute die Wärmerekorde, aber 18-20 Grad im Winter sind ja vollkommen normal während Kälte in Sibirien ein sichtbares Zeichen dafür ist daß der Klimawandel gar nicht stattfindet, so kennen wir die Skeptiker-Schwätzer.
An dem CO²-Gelaber habe ich auch meine Zweifel aber den eindeutigen Erwärmungstrend der im Gegensatz zum Dummgesabbel von Neocon-Seiten wie whattsup und co nicht gebrochen ist ableugnen zu wollen ist lachhaft. Die Gletscher in allen Hochgebirgen weltweit verkleinern sich immer weiter, das Arktis-Meereis wird immer weniger, in deutschen Mittelgebirgen wird Wintersport nur noch in Ausnahmefällen möglich, Wärmerekorde sind weitaus häufiger als Kälterekorde aber die üblichen Verdächtigen spulen hier weiter ihre Platte ab. Wenns im Januar dann mal wieder in Deutschland schneien sollte kommen ingeborg und co sicher gleich wieder an und erklären wie unnormal das ist und nehmen Schnee im Winter als Beweis für das Nichtvorhandensein der Klimaerwärmung. Bis dahin muss eben die Kälte in Sibirien dafür herhalten.
Im Sommer wird bei jeden Tag mit weniger als 30 Grad gejammert wie kalt es doch wäre, Deutschland ist ja für sein Mittelmeerklima bekannt.
In den letzten 10 Jahren, gemäß Skeptiker-Schwätzer ganz furchtbar kalt, war in ME tatsächlich nur 2010 geringfügig kälter als das langjährige Mittel. Alle anderen Jahre waren überdurchschnittlich warm.

http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/Archiv.htm

Sprecher
24.12.2012, 14:33
Die Erde heizt sich aber nicht auf- das ganze ist eine Chimäre.

Doch tut sie, lächerlich das abstreiten zu wollen. Über die Gründe der Erwärmung kann man streiten aber sie ist eindeutig vorhanden und der Erwärmungstrend ist nicht gebrochen.

Sprecher
24.12.2012, 14:37
Das ist für Westeuropa aber gar nicht gut. Irgendwo muss die Kaltluft ja hin. Nach Osten kann sie nicht, wg. des Sibirienhochs. Bleibt nur ...



Die Kaltluft wird in solchen Fällen einfach mit der Atlantik-Warmluft durchmischt und erwärmt sich so, die muß nicht "irgendwo hin". Wenn in Ost und Nordeuropa die Kälte ausgeräumt wird ist ein zeitnaher Wintereinbruch in ME noch unwahrscheinlicher.
Für Silvester und die ersten Januar-Tage sieht es derzeit auch weiter nach einer sehr milden SW-Lage aus.

http://www.wetterzentrale.de/pics/avnpanel1.html

kotzfisch
24.12.2012, 15:01
Doch tut sie, lächerlich das abstreiten zu wollen. Über die Gründe der Erwärmung kann man streiten aber sie ist eindeutig vorhanden und der Erwärmungstrend ist nicht gebrochen.

Nein, tut sie nicht. Informiere Dich, werter Mitposter.

Nikolaus
24.12.2012, 16:00
Doch tut sie, lächerlich das abstreiten zu wollen. Über die Gründe der Erwärmung kann man streiten aber sie ist eindeutig vorhanden und der Erwärmungstrend ist nicht gebrochen.

Kann man so sagen
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1979/plot/hadcrut4gl/from:1979/trend/plot/uah/from:1979/plot/uah/from:1979/trend
http://arctic-roos.org/observations/satellite-data/sea-ice/observation_images/ssmi_mdev_ice-area.png
Und nach einer beginnenden Eiszeit sieht das auch nicht gerade aus.

Skaramanga
24.12.2012, 17:10
Da holt Euch mal ein Orkantief etwas geborgte Tropenluft nach oben, und schon werdet Ihr ganz wuschelig.

Ende März sprechen wir uns nochmal.

Sprecher
24.12.2012, 17:11
Nein, tut sie nicht. Informiere Dich, werter Mitposter.

Habe ich. Ihr Skeptiker wärt wesentlich glaubwürdiger wenn ihr die Erwärmung die es zweifellos gibt und durchaus natürlichen und nicht menschlichen Ursprungs sein kann nicht in Abrede stellen würdet. Das ist nämlich genauso lächerlich wie die CO²-Hysterie von Al Gore und co.

Sprecher
24.12.2012, 17:12
Da holt Euch mal ein Orkantief etwas geborgte Tropenluft nach oben, und schon werdet Ihr ganz wuschelig.

Ende März sprechen wir uns nochmal.

Den letzten Winter fandest du wohl auch megahammer-kalt weil wir im Februar mal zwei Wochen Strengfrost hatten?

Sprecher
24.12.2012, 17:18
In diesem Sommer gab es einen neuen Negativrekord bei der Ausdehnung des arktischen Meereises:

http://www.ijis.iarc.uaf.edu/en/home/seaice_extent.htm

Wie passt das zu dem Whattsup- Gefasel von einer angeblichen "Abkühlung"?

Poison
24.12.2012, 17:54
Habe ich. Ihr Skeptiker wärt wesentlich glaubwürdiger wenn ihr die Erwärmung die es zweifellos gibt und durchaus natürlichen und nicht menschlichen Ursprungs sein kann nicht in Abrede stellen würdet. Das ist nämlich genauso lächerlich wie die CO²-Hysterie von Al Gore und co.

Sachmal Sprecher,

wie alt bist Du denn? Eine Erwärmung gibt es bei dir zweifellos? Ob von Menschen gemacht oder nicht?

Ja Du bist ja noch bescheuerter wie die Klimahysteriker-.

Für dich, Du Trottel: :D

Es wird manchmal warm und manchmal kalt, mal mehr, mal weniger.
Ich nenne das Wetter.

Bei solchen Rotzern wie dir, die mit ihren Fettärschen nur vor den PC hocken und über Google (Earth) die Welt erkunden, kann man eigentlich nichts erwarten.

Geh mal raus aus deiner stinkigen Bude, rieche die Luft
freue dich auf jeden warmen Wintertag denn der macht uns den
sonnst so kalten Winter erträglich.

Hydrant
24.12.2012, 18:39
[...]
Wünsche ich Dir auch. Und allen anwesenden Türken, BRDlingen, Systemlingen und Juden!

Meine Güte,
das hat's gebraucht, nääh?
Ich schließe noch Dümmlinge mit ein.

kotzfisch
24.12.2012, 22:10
Habe ich. Ihr Skeptiker wärt wesentlich glaubwürdiger wenn ihr die Erwärmung die es zweifellos gibt und durchaus natürlichen und nicht menschlichen Ursprungs sein kann nicht in Abrede stellen würdet. Das ist nämlich genauso lächerlich wie die CO²-Hysterie von Al Gore und co.

Nein: al la Long gesehen befinden wir uns in einer Abkühlungsphase.Du bist im Irrtum.
Nur mal so und in aller Freundschaft!

Ingeborg
25.12.2012, 10:47
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums gab es in der Ukraine bisher 83 Todesopfer.

Ganz_unten
25.12.2012, 11:51
http://www.nzz.ch/aktuell/panorama/russland-kaelte-1.17908483

Zum Glück kann es nicht gleichzeitig überall derart kalt sein.....

Ingeborg
25.12.2012, 12:14
Bislang 123 Kältetote in Russland

Ganz_unten
25.12.2012, 16:57
Ein Jahrhundert-Winter! Werden wir diese Tatsache auch von Herrn Claus-Detlev Walter Kleber im ZDF hören?
http://www.abendblatt.de/vermischtes/article112224492/Bislang-123-Kaeltetote-Jahrhundert-Winter-in-Russland.html

Ganz_unten
25.12.2012, 20:53
Ein Denkanstoß für alle, die an eine Erwärmung der Ozeane infolge eines "anthropogenen Treibhauseffekt" glauben:
32842
http://www.klimaatfraude.info/oceaanopwarming-of-zeespiegelstijging-door-co2-is-niet-mogelijk_193094.html
32843

Skaramanga
25.12.2012, 21:31
Bislang 123 Kältetote in Russland

Wieviele Wärmetote gab es derweil in Singapur oder Mindanao?

Ganz_unten
25.12.2012, 23:35
Hoffentlich bleibt es hier bei uns weiterhin komfortabel warm....

Es sind die schwersten Dezemberfröste seit einem halben Jahrhundert, von denen Russland heimgesucht wird.
In der Moskauer Region sanken die Temperaturen auf bis zu minus 30 Grad, im Osten Sibiriens wurde es sogar fast minus 60 Grad kalt.
http://www.dw.de/russland-friert-weiter/a-16479082

Ingeborg
26.12.2012, 09:45
KANADA setzt mit seinem Fraking enorme MEngen an Methan frei.

Das ist egal?

Aber das CO2 wird gejagt.

jochen53
26.12.2012, 13:11
Was ich schon lange vermutet habe und weswegen mich Rahmstorf mehrfach als dummer Junge hingestellt hat ist jetzt wissenschaftlich bestätigt: Die Tropenstürme werden weniger:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-schwaecht-hurrikane-vulkane-erwachen-a-866978.html

Nikolaus
26.12.2012, 14:16
KANADA setzt mit seinem Fraking enorme MEngen an Methan frei.

Das ist egal?Nein, das ist nicht egal. Methan ist ein noch stärkeres Klimagas als CO².
Solltest sogar du schon mitbekommen haben

Nikolaus
26.12.2012, 14:20
Nein: al la Long gesehen befinden wir uns in einer Abkühlungsphase.Du bist im Irrtum.
Nur mal so und in aller Freundschaft!Da hast du ausnahmsweise Recht. Ohne anthropogene Emissionen hätten wir wohl tatsächlich eine Abkühlung. Natürliche Ursachen für die seit Jahrzehnten andauernde Erwärmung sind schon allein deswegen sehr unwahrscheinlich.

Ingeborg
26.12.2012, 19:05
Tatsächlich sei die gesamte Wikipedia-Berichterstattung über den so genannten »menschengemachten Treibhauseffekt« von nackter Voreingenommenheit und Korruption infiziert worden, konstatierte auch der britische Journalist James Delingpole. Zwar wurde Connolley inzwischen aus dem Verkehr gezogen. Das Problem ist nur, dass die Conolleys überall sind. Denn erstens ist diese Kampagne wohl kaum allein auf Connolleys Mist gewachsen. Und zweitens steht zu befürchten, dass derartige Praktiken auch bei anderen hoch politischen Fragen verbreitet sind, wie etwa in Sachen Euro und Europäische Union, US-Politik und weltweite Krisenherde, Amokläufe und Waffengesetzgebung und anderes mehr. Tatsächlich muss man befürchten, dass Wikipedia inzwischen große Teile unseres gesamten Weltbildes verzerrt, nicht nur auf dem Gebiet der Klimaforschung. Die äußerst dürftige Aufarbeitung des Manipulationsskandals auf den eigenen Seiten spricht eine deutliche Sprache. Und außerdem ist kaum anzunehmen, dass die von Connolley manipulierten über 5.000 Artikel inzwischen sachgerecht überarbeitet wurden.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/klima-faelscher-connolley-der-mann-der-unser-weltbild-umschrieb.html

Syntrillium
26.12.2012, 23:19
hi,

Eine statistische Analyse, die mal wieder keinen Zusammenhang zwischen den anthropogenen Emissionen ( greenhousegases, aerosole...) und der Temperaturentwicklung auf der Erde finden kann.


We use statistical methods for nonstationary time
series to test the anthropogenic interpretation of global
warming (AGW), according to which an increase in atmospheric
greenhouse gas concentrations raised global temperature
in the 20th century. Specifically, the methodology of
polynomial cointegration is used to test AGW since during
the observation period (1880–2007) global temperature
and solar irradiance are stationary in 1st differences, whereas
greenhouse gas and aerosol forcings are stationary in 2nd differences.
We show that although these anthropogenic forcings
share a common stochastic trend, this trend is empirically
independent of the stochastic trend in temperature and
solar irradiance. Therefore, greenhouse gas forcing, aerosols,
solar irradiance and global temperature are not polynomially
cointegrated, and the perceived relationship between these
variables is a spurious regression phenomenon. On the other
hand, we find that greenhouse gas forcings might have had a
temporary effect on global temperature.

http://tinyurl.com/Polynomial-cointegration

mfg

Syntrillium
26.12.2012, 23:31
hi,


Was ich schon lange vermutet habe und weswegen mich Rahmstorf mehrfach als dummer Junge hingestellt hat ist jetzt wissenschaftlich bestätigt: Die Tropenstürme werden weniger...

das ist schon länger bekannt :cool:

http://s7.directupload.net/images/user/121227/y74dh5ph.jpg


mfg

Hoamat
27.12.2012, 02:12
Die Kaltluft wird in solchen Fällen einfach mit der Atlantik-Warmluft durchmischt und erwärmt sich so, die muß nicht "irgendwo hin". Wenn in Ost und Nordeuropa die Kälte ausgeräumt wird ist ein zeitnaher Wintereinbruch in ME noch unwahrscheinlicher.
Für Silvester und die ersten Januar-Tage sieht es derzeit auch weiter nach einer sehr milden SW-Lage aus.

http://www.wetterzentrale.de/pics/avnpanel1.html


Also hier im Raum Wien/ Niederösterreich hatte es bis jetzt immer zwischen minus 3°C bis 0°C.

Das ist bekanntlich Mitteleuropa, und ab Freitag ist Schneeregen bei bis zu plus 3°C angesagt.

Hoamat
27.12.2012, 02:16
Den letzten Winter fandest du wohl auch megahammer-kalt weil wir im Februar mal zwei Wochen Strengfrost hatten?


Wann war denn das, als zuletzt die halbe Ostsee zugefroren war ?

Wolf
27.12.2012, 21:54
Die Erde heizt sich aber nicht auf- das ganze ist eine Chimäre.

Stimmt, aber wenn es so sein würde.

Ganz_unten
27.12.2012, 22:47
Der Hammer!

In this article I am going to suggest that the death penalty is an appropriate punishment for influential G[lobal] W[arming] deniers.
http://www.powerlineblog.com/archives/2012/12/green-weenie-of-the-year-final-solution-proposed-for-climate-deniers.php

kotzfisch
28.12.2012, 00:42
Stimmt, aber wenn es so sein würde.

Dann wäre die Ursache ebenso unklar wie vorher.

Hydrant
28.12.2012, 00:45
Wird auch hier behandelt:
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/oesterreichischer-professor-leugner-der-globalen-erwaermung-sollten-hingerichtet-werden/
Der hat die besondere Form von "Arsch offen"!

kotzfisch
28.12.2012, 00:49
Wird auch hier behandelt:
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/oesterreichischer-professor-leugner-der-globalen-erwaermung-sollten-hingerichtet-werden/
Der hat die besondere Form von "Arsch offen"!

So ein Irrer.

Hydrant
28.12.2012, 00:55
So ein Irrer.

Genau diese im EIKE-Beitrag angeführten Redewendungen bzw. Forderungen hatten wir bereits in der Inquisition. Widerrufe oder du stirbst...
So weit sind wir schon, back to the roots!
Könnte man auch mit Fug und Recht Ökofaschismus nennen.

Und das Arschloch rudert nun zurück:
http://www.uni-graz.at/~parncutt/climatechange.html
Das ist seine Seite an der Uni Graz, auf der der ursprüngliche Text stand.
Und dies der Cache:
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http%3A%2F%2Fwww.uni-graz.at%2Frichard.parncutt%2Fclimatechange.html

kotzfisch
28.12.2012, 01:14
Genau diese im EIKE-Beitrag angeführten Redewendungen bzw. Forderungen hatten wir bereits in der Inquisition. Widerrufe oder du stirbst...
So weit sind wir schon, back to the roots!
Könnte man auch mit Fug und Recht Ökofaschismus nennen.

Oder Totalitarismus.

romeo1
28.12.2012, 07:34
Die Ausflüsse dieses Prof.s und der Schleimbolzen vom PIK erinnern mich doch arg an einen mittelalterlichen Inquisitor. Hätte das jetzt niemals mehr für möglich gehalten. Wie sich die Welt doch im Kreis dreht.

Ingeborg
28.12.2012, 16:22
und die ach so krasse "erwärmung" in der Antarktis

http://wattsupwiththat.com/2012/12/27/antarctic-warming-courtesy-of-mr-fix-it/

Nikolaus
28.12.2012, 19:28
und die ach so krasse "erwärmung" in der AntarktisDu bist schon wieder falsch informiert. Bislang gibts in der Antarktis eine Abkühlung von 0,03°/Jahrzehnt.

Hydrant
29.12.2012, 00:19
Die Ausflüsse dieses Prof.s und der Schleimbolzen vom PIK erinnern mich doch arg an einen mittelalterlichen Inquisitor. Hätte das jetzt niemals mehr für möglich gehalten. Wie sich die Welt doch im Kreis dreht.

Ich sehe das ähnlich.
In Religionen bzw. Ideologien wird das leider nicht so eng genommen. Was zählt da ein Individuum?

Ganz_unten
29.12.2012, 19:04
Lesenswerter Artikel im "The Wall Street Journal":

Cooling Down the Fears of Climate Change
http://online.wsj.com/article/SB10001424127887323981504578179291222227104.html?K EYWORDS=MATT+RIDLEY

tommy3333
29.12.2012, 19:52
Genau diese im EIKE-Beitrag angeführten Redewendungen bzw. Forderungen hatten wir bereits in der Inquisition. Widerrufe oder du stirbst...
So weit sind wir schon, back to the roots!
Könnte man auch mit Fug und Recht Ökofaschismus nennen.

Und das Arschloch rudert nun zurück:
http://www.uni-graz.at/~parncutt/climatechange.html
Das ist seine Seite an der Uni Graz, auf der der ursprüngliche Text stand.
Und dies der Cache:
http://webcache.googleusercontent.com/search?q=cache:http%3A%2F%2Fwww.uni-graz.at%2Frichard.parncutt%2Fclimatechange.html
Dieser globale Verrückte forderte sogar die Todesstrafe für den Papst. Das geht ebenfqalls aus Deinem 2. Link (aus dem Cache) hervor. Der ORF hat es in einem Artikel zusammengefasst.

http://steiermark.orf.at/news/stories/2564969/

So sieht das wohl offenbar aus, wenn die Ökofaschisten ihre Masken fallen lassen.

romeo1
29.12.2012, 20:27
Dieser globale Verrückte forderte sogar die Todesstrafe für den Papst. Das geht ebenfqalls aus Deinem 2. Link (aus dem Cache) hervor. Der ORF hat es in einem Artikel zusammengefasst.

http://steiermark.orf.at/news/stories/2564969/

So sieht das wohl offenbar aus, wenn die Ökofaschisten ihre Masken fallen lassen.

Warum muß ich da nur an primer, kürbiskuchen und die anderen Klimataliban denken?

kotzfisch
29.12.2012, 20:32
Warum muß ich da nur an primer, kürbiskuchen und die anderen Klimataliban denken?

Die Deppen sind doch längst weg.
Vermutlich zum Eisbohren in die Antarktis- möge Ihnen da alles abfrieren.

Olliver
30.12.2012, 06:21
Nein: al la Long gesehen befinden wir uns in einer Abkühlungsphase. ....
Richtig:
http://img6.imagebanana.com/img/m86j13ql/figure5newtrend.png

Olliver
30.12.2012, 06:22
....Ohne anthropogene Emissionen hätten wir wohl tatsächlich eine Abkühlung. Natürliche Ursachen für die seit Jahrzehnten andauernde Erwärmung sind schon allein deswegen sehr unwahrscheinlich.

Die Wellenbewegungen sind nicht in Jahrzehnten, sondern in Jahrhunderten, und zZ befinden wir uns in dieser Wellenbewegung nach oben. Nicht mehr lang. Langfristig aber nach unten.
Milanchovich.
Natur.
Physik.

CO2 spielt da keine Rolle.


http://img6.imagebanana.com/img/m86j13ql/figure5newtrend.png

Sprecher
30.12.2012, 18:48
Sachmal Sprecher,

wie alt bist Du denn? .

Sicher jünger als du, bei dir merkt man deutlich daß du ein sabbernder Tattergreis bist.

Sprecher
30.12.2012, 18:53
Wann war denn das, als zuletzt die halbe Ostsee zugefroren war ?

Der Winter war vor allem in Skandinavien sehr kalt, deshalb die große Ausdehnung der Ostseevereisung.
In Mitteleuropa waren nur 2 Wochen sehr kalt, der Rest des Winters war überdurchschnittlich warm.

Sprecher
30.12.2012, 18:55
Wieviele Wärmetote gab es derweil in Singapur oder Mindanao?

Leute die aufgrund der Hitze an Kreislaufproblemen verrecken werden in der Regel nicht statistisch erfasst. Besoffene Obdachlose die auf der Parkbank erfrieren schon.

Hoamat
30.12.2012, 19:33
Der Winter war vor allem in Skandinavien sehr kalt, deshalb die große Ausdehnung der Ostseevereisung.
In Mitteleuropa waren nur 2 Wochen sehr kalt, der Rest des Winters war überdurchschnittlich warm.

Du meinst wahrscheinlich Deutschland, denn in Österreich waren damals mindestens 8 Wochen durchgehend unter Null.

Aber es stimmt teilweise, den 2 Wochen lange hatten Wir davon unter minus 20°C. ;)

(Es gibt hier noch Wetteraufzeichnungen im Strang.)

Sprecher
30.12.2012, 19:45
Du meinst wahrscheinlich Deutschland, denn in Österreich waren damals mindestens 8 Wochen durchgehend unter Null.

Aber es stimmt teilweise, den 2 Wochen lange hatten Wir davon unter minus 20°C. ;)

(Es gibt hier noch Wetteraufzeichnungen im Strang.)

Im windschwachen Wiener Becken kann sich die Kaltluft manchmal auch bei Westwindwetterlagen in Bodennähe halten, die warme Atlantikluft weht dann einfach über den "Kaltluftsee" hinweg, bei solchen Inversionslagen ist es dann auf den Bergen wärmer als im Tiefland.
Die Durchschnittswerte in der BRD für den letzten Winter:

Dezember 2011:

http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/Klima122011.htm

Januar 2012:

http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/Klima012012.htm

Februar 2012:

http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/Klima022012.htm

Das mit den 2 Wochen Frost bezieht sich auf meine Region, in Süddeutschland konnte die Kälte sich etwas länger halten.

Olliver
31.12.2012, 07:05
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2009/12/wuwt_icecoreanim_image51.png?w=960

http://wattsupwiththat.com/2009/12/12/historical-video-perspective-our-current-unprecedented-global-warming-in-the-context-of-scale/

Olliver
31.12.2012, 08:33
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2009/12/noaa_gisp2_icecore_anim_hi-def3.gif

Olliver
31.12.2012, 12:39
Spiegel TV Reportage über den Ökowahn

Titel: Der Ökofimmel - Wie wir versuchen die Welt zu retten und was wir damit anrichten

Über idiotische Mülltrennung, Flaschenpfand , Grüne die gegen Biosprit protestieren, sinnloses Wassersparen.


http://www.spiegel.tv/filme/magazin-30122012/

Hydrant
31.12.2012, 21:38
[...]


http://www.spiegel.tv/filme/magazin-30122012/

Die grüne Pest ist erstaunlich dünnhäutig, wenn sie auf die negativen Folgen ihres fragwürdigen Wirkens angesprochen wird.
Ansonsten ist das Video Klasse, weil es wunderbar den Irrsinn entlarvt. Und man könnte es noch zu einem nachtfüllenden Reißer ausbauen...

Hydrant
01.01.2013, 07:57
Amüsante und kontroverse Tour durch Deutschland.


http://www.youtube.com/watch?v=4Rl5xq2tDTs

Olliver
01.01.2013, 08:54
Hier noch mal der Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:

http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif

Chronos
01.01.2013, 11:12
Hier noch mal der Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
Ja, im arithmetischen Mittel ist in dieser Grafik ein eindeutiger Trend in Richtung kälter zu erkennen.

Aber jetzt mal ernsthaft und ohne auf die CO²-Problematik einzugehen (die ich persönlich für absolut falsch halte, denn 350 ppm im Vergleich zu vielleicht 250 ppm können wohl kaum eine wahrnehmbare Veränderung der Strahlungsbilanz bewirken), müssen wir doch konstatieren, dass sich etwas in Richtung Erwärmung tut.

Weshalb schmelzen in den Alpen die Gletscher schneller ab als jemals zuvor seit Menschengedenken?
Ötzi lag ein paar tausend Jahre im Eis und wurde erst jetzt freigeschmolzen.

Auch wenn es im kleinen Mikroklima um unsere Wohnorte herum keine signifikante Veränderung zu sehen gibt (es gab schon in den Fünfzigern Weihnachten mit deutlichen Plus-Graden), scheint sich im Mittelwert doch etwas in Richtung wärmer zu bewegen.

Auch in der Antarktis wurden vor kurzem starke Abschmelz-Ereignisse festgestellt.

Wie passt das in die anscheinende (oder scheinbare) Gesamtentwicklung einer fallenden Durchschnittstemperatur?

lupus
01.01.2013, 11:23
Hier was den Bürger verschwiegen wird von Politik und Wirtschaft



http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/unterdrueckte-nachrichten-aus-angelas-politisch-korrektem-oeko-reich.html

Ingeborg
01.01.2013, 11:39
http://images.theage.com.au/2012/12/28/3918085/art_w_spooner_2912-620x349.jpg

http://www.theage.com.au/opinion/society-and-culture/sceptics-weather-the-storm-to-put-their-case-on-climate-20121228-2bz91.html#ixzz2GijVVc9b

Olliver
01.01.2013, 12:00
Weshalb schmelzen in den Alpen die Gletscher schneller ab als jemals zuvor seit Menschengedenken?
Ötzi lag ein paar tausend Jahre im Eis und wurde erst jetzt freigeschmolzen.
Schneller ab als jemals zuvor ist ein alarmistisches Märchen.
Die Gletscher sind oszillierende Systeme aus Wasser/Eis, sie schrumpfen, sie wachsen. Schon millionenfach rauf, runter, juppheidie heidaaaaa.

Zur Zeit gehen einige etwas zurück und geben dabei Ötzi´s, Bäume, Moose etc. frei. Aus der Zeit des mittelalterlichen Klima-Optimums.

Andere Gletscher wachsen, ja.

Ein Beweis, dass damals dort Moore, Büsche und Bäume rumstanden.

Im römischen Klima-Optimum waren sie fast alle ganz weg, deshalb hat Hanibal die Elefanten über die Alpen scheuchen können!







Auch in der Antarktis wurden vor kurzem starke Abschmelz-Ereignisse festgestellt.


Das ist der NAO geschuldet, in ein paar Jahren dreht sich diese Oszillation wieder um.
Hören wirst du dann von den Alarmisten nichts mehr!
;-)

Das Maximum der NAO ist mit 2012 erkennbar zu Ende gegangen. Nach den nächsten Jahren kann man sich wieder sinkender Temperaturen und wachsender Eisbedeckung im Norden erfreuen

http://4.bp.blogspot.com/-QN8Ypdgp7uo/T__fmYyh9XI/AAAAAAAAAGQ/dBN-aP8rKU4/s1600/Fig1-1.gif

Im Süden wächst ja sowieso die Eisdecke.

Entwarnung

Schwer verdaulich für beruflich abhängige Alarmisten, aber Entwarnung!







Wie passt das in die anscheinende (oder scheinbare) Gesamtentwicklung einer fallenden Durchschnittstemperatur?

Die Hockeystickkurve ist gefälscht, trotzdem ist ja die leichte Erholung nach der kl. Eiszeit erkennbar,
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
sie macht ja zZ Pause, wird aber evt. noch ein paar Jahrzehnte ansteigen, um dann in eine weitere Abkühlung übergehen, die für unsere zukünftigen Generationen kälter wird als die letzte kleine Eiszeit.

Nikolaus
01.01.2013, 12:13
Hier noch mal der Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:

http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gifOb du es jemals kapieren wirst? Die Bohrkerndaten enden nicht 1900 sondern 1855. Und seitdem hat sich die Temperatur dort um ca. 1,6° erhöht. Aktueller Wert also ca. -30. Schon deutlich über der miitelalterlichen Warmzeit.
Und wenn die Temperatur dort weiter weiter im bisherigen Tempo steigt, haben wir in einigen Jahren die höchsten Temperaturen seit Eiszeitende. Da kannst du noch so dicke Pfeile einmalen.

Mit Hockeystick hat das ganze übrigens nicht das allergeringste zu tun. da gings nicht um grönländische Eisbohrkerne, sondern um globale Temperaturrekonstruktionen auf einer vollkommen anderen Basis.

Und jetzt komm bloß nicht wieder mit irgendwelchen emails oder Al Gores Villa..

Olliver
01.01.2013, 12:20
Die Bohrkerndaten enden nicht 1900 sondern 1855. Und seitdem hat sich die Temperatur dort um ca. 1,6° erhöht. Aktueller Wert also ca. -30. Schon deutlich über der miitelalterlichen Warmzeit.

Ob du es jemals kapieren wirst?
Deine dramatische Temperaturfälschung wurde in ROT angehängt, du solltest dir dringend eine Brille kaufen.

Wenn die Temperatur schon
deutlich über der miitelalterlichen Warmzeit liegen würde würden die Gletscher Gräser und Bäume des Holozän-Maximum frei geben.
Tun sie aber nicht, also ist es kälter als von dir dramatisiert!
:ätsch::ätsch::ätsch:

Nikolaus
01.01.2013, 14:06
Zur Zeit gehen einige etwas zurück und geben dabei Ötzi´s, Bäume, Moose etc. frei. Aus der Zeit des mittelalterlichen Klima-Optimums.Jojo. Ötzi aus dem Mittelalter. Hast du diese Information aus dem KOPP-Verlag?

Olliver
01.01.2013, 14:21
Jojo. Ötzi aus dem Mittelalter.

Ötzi ist vor etwa 5300 Jahren in eine Steingrube gefallen, der Gletscher ist Jahrtausende über ihn hinweg-gefahren sonst hätte ihn der Gletscher schon vor mehr als 5000 Jahren ausgespuckt, du PIK-PraktikantIn du!

Interessanterweise war der Ötzi-Gletscher damals wesentlich kleiner als heute, was du aber in der schwachsinnig-verblödeten Mainstream-Presse wegen politischer- Korrektheit nie hörst.

MANFREDM
01.01.2013, 14:24
Jojo. Ötzi aus dem Mittelalter. Hast du diese Information aus dem KOPP-Verlag?

Es gibt wissenschaftliche Beweise, dass die Gletscher zur Römerzeit weit kleiner waren als heute:


Prof. Schlüchter (Uni Bern) & Prof. Patzelt (Uni Innsbruck) zur Vergangenheit der Alpengletscher – Zur Römerzeit wuchsen Bäume wo heute Gletscher sind

http://klimakatastrophe.wordpress.com/2008/11/20/prof-schluchter-uni-bern-prof-patzelt-uni-innsbruck-zur-vergangenheit-der-alpengletscher-zur-romerzeit-wuchsen-baume-wo-heute-gletscher-sind/

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40474089.html

:haha: Aber klar, die Kohlekraftwerke und Industrieanlagen der Römer waren die Ursache. :haha:


Interessanterweise war der Ötzi-Gletscher damals wesentlich kleiner als heute, was du aber in der schwachsinnig-verblödeten Mainstream-Presse wegen politischer- Korrektheit nie hörst.

Immerhin hat der Spiegel berichtet. :gp:

Nikolaus
01.01.2013, 14:52
Ob du es jemals kapieren wirst?
Deine dramatische Temperaturfälschung wurde in ROT angehängt,Ich muß dich wieder mal auffordern, die Brille aufzusetzen. In Rot ist ein Temperaturanstieg von nur 0,6° eingezeichnet. Nicht von 1,6 bis heute.
Was du als dramatisch oder undramatisch oder gefälscht bezeichnest ist mir genausoegal wie irgendwelche emails in Al Gores Strandvilla. Mir wärs viel wichtiger, daß du endlich mal lernst deine eigenen Grafiken zu lesen.

Nikolaus
01.01.2013, 14:54
Es gibt wissenschaftliche Beweise, dass die Gletscher zur Römerzeit weit kleiner waren als heuteIn welcher Tiefkühltruhe hat man Ötzi während dieser Zeit zwischengelagert?

Olliver
01.01.2013, 15:14
In welcher Tiefkühltruhe hat man Ötzi während dieser Zeit zwischengelagert?

Deine Aussage beweist zum wiederholten Male deine technisch-wissenschaftliche Unkenntnis, also bestens geeignet beim PIK-Weltuntergangs-Chaos-Orchester, zumal ich es genau erklärt habe.

MANFREDM
01.01.2013, 16:04
Deine Aussage beweist zum wiederholten Male deine technisch-wissenschaftliche Unkenntnis, also bestens geeignet beim PIK-Weltuntergangs-Chaos-Orchester, zumal ich es genau erklärt habe.

Lügnerischer Dirigent oder Stehgeiger?

Klopperhorst
01.01.2013, 16:30
Es gibt wissenschaftliche Beweise, dass die Gletscher zur Römerzeit weit kleiner waren als heute:

...

Daher spricht man auch vom "Römischen Optimum".
Hochkulturen haben sich immer in warmen Perioden gegründet und etabliert,
sind in kalten Perioden zerfallen.

---

Olliver
01.01.2013, 16:32
:D
Lügnerischer Dirigent oder Stehgeiger?

Maximal Triangel, 7-tes Pult!

:bäh:

Olliver
01.01.2013, 16:33
Daher spricht man auch vom "Römischen Optimum".
Hochkulturen haben sich immer in warmen Perioden gegründet und etabliert,
sind in kalten Perioden zerfallen.

---

Absolut korrekt!


http://www.marx-forum.de/grafik/international/klima.jpg

Hoamat
02.01.2013, 08:17
In welcher Tiefkühltruhe hat man Ötzi während dieser Zeit zwischengelagert?

Sollte man eigentlich schon wissen: Ötzi war zuerst eine Kaltluftmumie, bevor Er unter dem Similaungletscher zugedeckt wurde !

Olliver
02.01.2013, 08:45
Sollte man eigentlich schon wissen: Ötzi war zuerst eine Kaltluftmumie, bevor Er unter dem Similaungletscher zugedeckt wurde !

http://images.derstandard.at/20070903/berg55.gif

Er lag in der Nähe der Wasserscheide, sprich etwa auf dem höchsten Punkt. Dort auch noch in einem Felsloch, das dann durch die Klima-Erkältung zugedeckt wurde. Der Gletscher konnte dann links und rechts abfließen. Nur so konnte Ötzi 5300 Jahre dort tief-gefroren erhalten bleiben.

http://www.similaun.net/tisenjoch_Kopie.jpg

Fundstelle von Ötzi (2), schön ist die Felsspalte erkennbar, wo er lag und nicht mit dem Gletscher abgedriftet wurde.

http://www.similaun.net/oetzi2.htm

Wohl auch auf dem nördlichen Hang, wo er im letzten Firnloch mehrere deutliche Warmzeiten "überlebte"

Ein unglaublicher Zufall.

Hoamat
02.01.2013, 08:51
Jedenfalls wurde Er zuerst Luftgetrocknet, und kam dann erst unter den Schnee.

Echte Gletscherleichen fetten zuerst aus.

Olliver
02.01.2013, 11:24
http://earthintime.com/holocene.jpg
http://earthintime.com/earthintime.html

Nehmen wir eine zweite Messstelle dazu:
In der Antarktis übrigens auch kälter geworden, siehe hier:
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/01/li-holocene1.png?w=960&h=630
Differenzen beider Messstellen innerhalb der letzten 10000 Jahre maximal 1 Grad.

Herr NikoLAUS wohnt sagen wir mal in PIKkel-Pottsdammmmm, DORT ist es sicher völlig anders!
;-)

Nikolaus
02.01.2013, 12:04
Sollte man eigentlich schon wissen: Ötzi war zuerst eine Kaltluftmumie, bevor Er unter dem Similaungletscher zugedeckt wurde !Natürlich. und wäre er vor seiner Entdeckung in der Neuzeit schon einmal freigelegt worden, dann wärs eine Schimmelmumie. Sprich: Er wäre schon lange vergammelt.

Olliver
02.01.2013, 12:08
Natürlich. und wäre er vor seiner Entdeckung in der Neuzeit schon einmal freigelegt worden, dann wärs eine Schimmelmumie. Sprich: Er wäre schon lange vergammelt.

Das alles spricht dafür, dass er tief in dieses Firnfeld eingebuddelt wurde.
Zum Verstecken.
Von seinen MörderInnen!

tommy3333
02.01.2013, 13:51
Amüsante und kontroverse Tour durch Deutschland.


http://www.youtube.com/watch?v=4Rl5xq2tDTs

Ich fand Broders gesamte Deutschlandsafari gut und ein gelungener Spiegel unserer eigenen Gesellschaft mit all ihren Macken und Marotten. In dieser Folge wird deutlich, wo D hinsteuert, wenn schon Kinder in den Schulen so indoktriniert werden wie in der Folge gezeigt. In eine Öko-DDR. Die Parteien unterscheiden sich ja auch kaum noch voneinander, so dass es auch völlig egal ist, welche von den "etablierten" man wählt. Von den zwangsgebührenfinanzierten Fernsehjournallie ganz zu schweigen. Die Protagonisten wehren sich zwar immer gegen die Bezeichnung "Staatsfernsehen", aber das trifft es - und daran werden sich die Redakteure gewöhnen müssen. Broders Deutschlandsafari bildet zwar für sich genommen eine Ausnahme, aber die Intendanten der ARD wussten schließlich auch, warum sie diese Serie auf einem Sendeplatz um ca. 23:30 Uhr legten.