PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 [59] 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Nikolaus
09.01.2013, 23:29
Wie hoch ist er denn, der natürliche Ausstoß?
Nenn er ihn doch.Ohne Gewähr habe ich in Erinnerung, daß der atmosphärische Gehalt zur zeit um ca. 15Gt/Jahr ansteigt. Menschliche Emissionen betragen 30 Gt. Der natürliche Ausstoß beträgt somit 15 Gt minus 30 Gt.

Nikolaus
09.01.2013, 23:32
Eimer doch nicht so herum.

Wieviel ist anthropogen jährlich Eintrag CO2, wie viel natürlich?Ich eier nicht rum. Die Natur entzieht CO². Sonst wäre der Anstieg nicht geringer als die menschlichen Emissionen.

Hydrant
09.01.2013, 23:33
Ohne Gewähr habe ich in Erinnerung, daß der atmosphärische Gehalt zur zeit um ca. 15Gt/Jahr ansteigt. Menschliche Emissionen betragen 30 Gt. Der natürliche Ausstoß beträgt somit 15 Gt minus 30 Gt.

...in Erinnerung... ist ein wenig wenig!

Hydrant
09.01.2013, 23:34
Ich eier nicht rum. Die Natur entzieht CO². Sonst wäre der Anstieg nicht geringer als die menschlichen Emissionen.

Das ist Deine ureigenste Behauptung!

kotzfisch
09.01.2013, 23:36
Ohne Gewähr habe ich in Erinnerung, daß der atmosphärische Gehalt zur zeit um ca. 15Gt/Jahr ansteigt. Menschliche Emissionen betragen 30 Gt. Der natürliche Ausstoß beträgt somit 15 Gt minus 30 Gt.

Also was? Die Natur emittiert 15, wir 30? Nein.
Der Gehalt siegt an, aha.

15 minus 30 rechnest Du bitte besser selbst aus- ich bin kein Fachmann, ich kann das nicht rechnen.

Nochmal :

Wieviel CO2 gelangt aus natürlichen Quellen in die Luft?

Sorry: einfacher konnte ich es jetzt nicht formulieren.

Nikolaus
09.01.2013, 23:36
Das ist Deine ureigenste Behauptung!15 minus 30 ist minus 15.
Gegenmeinungen?

Hydrant
09.01.2013, 23:38
15 minus 30 ist minus 15.
Gegenmeinungen?

Ja.
Was soll der Scheiß?

kotzfisch
09.01.2013, 23:39
Verstehst Du? Man sollte die beiden Emissionsarten schon in ein konkretes Verhältnis setzen können.
Stimmts?

Nur dann könnte man theoretisch und immer unter der Voraussetzung, dass CO2 die Erde erwärmt, dem Menschen
einen Teil davon zuweisen.

Nun?

kotzfisch
09.01.2013, 23:39
15 minus 30 ist minus 15.
Gegenmeinungen?

Antworte 14505.

Nikolaus
09.01.2013, 23:39
Also was? Die Natur emittiert 15, wir 30? Nein. Minus 15. Sie entzieht also welches. Von mir aus kannst du das auch als negative Emission bezeichnen. Spielt keine Rolle.

Hydrant
09.01.2013, 23:41
Nein. Minus 15. Sie entzieht also welches. Von mir aus kannst du das auch als negative Emission bezeichnen. Spielt keine Rolle.

Du hast sie nicht mehr alle, was soll's.

Nikolaus
09.01.2013, 23:42
Verstehst Du? Man sollte die beiden Emissionsarten schon in ein konkretes Verhältnis setzen können.Die Natur entzieht 1/2 der menschlichen Emissionen.

kotzfisch
09.01.2013, 23:43
Er antwortet nicht auf die einfache Frage, wieviel CO2 jährlich in die ATM gelangt durch natürliche Quellen.

kotzfisch
09.01.2013, 23:43
Die Natur entzieht 1/2 der menschlichen Emissionen.

14513

kotzfisch
09.01.2013, 23:44
Sage mir, warum Du die Frage nicht beantworten willst, bitte, du bist doch Fachmann.
Ich möchte es ja gerne verstehen? Senken? OK.

Aber wieviel emittiert die Natur denn selbst?

Hydrant
09.01.2013, 23:46
Die Natur entzieht 1/2 der menschlichen Emissionen.

Ich erwarte, dass sie es auch bei Dir tut.

Nikolaus
09.01.2013, 23:55
145130815

OneDownOne2Go
09.01.2013, 23:57
0815

Wenn schon, dann 08/15 - was hat dieses arme MG so vielen getan, dass sie ständig seinen Namen entstellen müssen?

Hydrant
09.01.2013, 23:57
0815

Bezeichnend.

kotzfisch
10.01.2013, 00:00
0815

Danke für diese Antwort.
Du bist also nicht in der Lage, das Verhältnis zwischen natürlicher CO2 Emission und anthropogener Emission zu quantifizieren, vulgo:
DU HAST KEINE AHNUNG!

Dafür kann ich Dir nur mit: 4711 antworten.

Die Gegenüberstellung dieser Mengen wäre vielleicht ganz wichtig, vielleicht ganz interessant, wenn man der Menschheit
die "Grosse Transformation" anempfähle, wie es Dein Chefclown Schellnhuber macht.

Durchgefallen, völlig durchgefallen.

Hydrant
10.01.2013, 00:02
Danke für diese Antwort.
Du bist also nicht in der Lage, das Verhältnis zwischen natürlicher CO2 Emission und anthropogener Emission zu quantifizieren, vulgo:
DU HAST KEINE AHNUNG!

Dafür kann ich Dir nur mit: 4711 antworten.

Die Gegenüberstellung dieser Mengen wäre vielleicht ganz wichtig, vielleicht ganz interessant, wenn man der Menschheit
die "Grosse Transformation" anempfähle, wie es Dein Chefclown Schellnhuber macht.

Durchgefallen, völlig durchgefallen.

Nicht nur durchgefallen, nein, völlig indiskutabel!

Registrierter
10.01.2013, 00:04
Ich eier nicht rum. Die Natur entzieht CO². Sonst wäre der Anstieg nicht geringer als die menschlichen Emissionen.

Ist ja nun kein Wunder. Wenn tatsächlich die Ozeane versauern.

Nikolaus
10.01.2013, 00:14
Aber wieviel emittiert die Natur denn selbst?-15 Gt.
Die Differenz aus dem atmosphärischen Anstieg von 15Gt und den künstlichen (also menschlichen) Emissionen von 30Gt.

Hydrant
10.01.2013, 00:15
0815

Kannst Du nun endlich mal belastbare Zahlen bringen?

Hydrant
10.01.2013, 00:17
-15 Gt.
Die Differenz aus dem atmosphärischen Anstieg von 15Gt und den künstlichen (also menschlichen) Emissionen von 30Gt.

Wo holst Du diese Aussage her?
Belege?

Nikolaus
10.01.2013, 00:18
Danke für diese Antwort.
Du bist also nicht in der Lage, das Verhältnis zwischen natürlicher CO2 Emission und anthropogener Emission zu quantifizieren, Hab ich doch schon gemacht:
Natürliche Emissionen = atmosphärischer Anstieg - anthropogene Emissionen.

X=15Gt-30Gt

Hydrant
10.01.2013, 00:22
Hab ich doch schon gemacht:
Natürliche Emissionen = atmosphärischer Anstieg - anthropogene Emissionen.

X=15Gt-30Gt

Sorry, lieber Nikolaus, aber Du bist ein Granatendepp.
Frage Dich nicht warum. Das führt nur in eine Endlosschleife...

Nikolaus
10.01.2013, 00:51
Es hilft eben alles nichts. Der Mensch verursacht den CO²-Anstieg. Und die Natur mildert ihn noch eine Zeitlang ab.
Da könnt ihr euch drehen und wenden wie ihr wollt.

Hydrant
10.01.2013, 01:06
Es hilft eben alles nichts. Der Mensch verursacht den CO²-Anstieg. Und die Natur mildert ihn noch eine Zeitlang ab.
Da könnt ihr euch drehen und wenden wie ihr wollt.

Was soll dieses Geschwurbel?

Olliver
10.01.2013, 06:54
Ohne Gewähr habe ich in Erinnerung, daß der atmosphärische Gehalt zur zeit um ca. 15Gt/Jahr ansteigt. Menschliche Emissionen betragen 30 Gt. .....

Hock dich hin, und googele wenigstens deine Sprechblasen vorher!

Was ist mit der Wette?

Olliver
10.01.2013, 06:56
Es hilft eben alles nichts. Der Mensch verursacht den CO²-Anstieg. ...

Und das ist gut so.
CO2 ist Pflanzennahrung.
Und die ist gut.

:D

Syntrillium
10.01.2013, 06:59
hi,

http://uploader.wuerzburg.de/mm-physik/klima/cmodel.htm

http://www.john-daly.com/forcing/moderr.htm

mfg

kotzfisch
10.01.2013, 09:46
Unfassbar, dank Nikolaus, dem kleinen Schelm(huber) wissen wir jetzt, dass die CO2 "Emissionen" der Natur (herself!)
Minus 15 GT beträgt.

Ich schlage nunmehr eine Karriere in einem Trappistenkloster vor, die halten wenigstens infolge ihrer Gelübde die Klappe.

Ingeborg
10.01.2013, 09:47
Das britische "Met Office", in dem die maßgeblichen Temperaturermittler für den Weltklimarat sitzen, hat seine Klimaprognosen radikal nach unten korrigiert. Danach wird sich die seit 1998 anhaltende Pause in der globalen Erwärmung bis mindestens 2017 fortsetzen.

http://www.welt.de/vermischtes/article112649073/Jetzt-kommt-Dauerfrost-vielleicht-auch-Schnee.html

Ingeborg
10.01.2013, 10:27
jetzt wirds schwer für die grünen Spinner ...

Kälte killt Wale

http://www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/article112657957/Killerwale-unter-Eisdecke-eingeschlossen.html

dirty_mind
10.01.2013, 12:10
01.04.2000
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html

Nie wieder Schnee?
In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an:
"Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben",
sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie.


16.11.2009
http://www.bild.de/news/2009/wahrheit/forscher-stehen-vor-raetsel-klimawandel-macht-pause-10470506.bild.html
Meteorologe Mojib Latif vom Kieler Leibniz-Institut für Meereswissenschaften: „Derzeit hat die Erdwärmung eine Pause eingelegt, da ist nichts dran zu deuteln.“

Wissenschaftler stehen vor einem Rätsel, das im Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ so erklärt wird: Seit den 70er-Jahren erwärmte sich die Erde um 0,7 Grad Celsius. Erwartet wurde, dass bis zur Jahrtausendwende weitere 0,2 Grad hinzukämen – doch die Erde erwärmte sich nicht einmal halb so stark, nur um 0,07 Grad. Rechne man natürliche Klimaereignisse (El Niño, La Niña) heraus, bleibe sogar nur ein Wert von 0,0 Grad. Zahlen, die das britische Hadley-Zentrum für Klimawandel vorlegte.


09.12.2010
http://www.focus.de/wissen/klima/klimapolitik/tid-20678/klimawandel-haertere-winter-schmelzendes-eis_aid_579841.html
Die Erderwärmung könnte für Europa härtere Winter bringen, die Gletscher aber, vor allem in der Arktis, werden wahrscheinlich schneller schmelzen als gedacht. Warum das so ist, zeigen verschiedene neue Studien.


also kälter wird es schon, dass lässt sich nicht mehr leugnen, aber der Klima-Ablasshandel muss weitergehen

meine Prognose 2020 :D
das Geld ist im Kasten und die Fördertöpfe sind geplündert und überhaupt,


2020

das Wetter ändert sich immer mal, also belästigt Klimaforscher nicht mit Aussagen von vor 20 Jahren!

Hydrant
10.01.2013, 12:36
also kälter wird es schon, dass lässt sich nicht mehr leugnen, aber der Klima-Ablasshandel muss weitergehen

meine Prognose 2020 :D
das Geld ist im Kasten und die Fördertöpfe sind geplündert und überhaupt,

Damit dürftest Du richtig liegen, leider.

Nikolaus
10.01.2013, 13:26
Unfassbar, dank Nikolaus, dem kleinen Schelm(huber) wissen wir jetzt, dass die CO2 "Emissionen" der Natur (herself!)
Minus 15 GT beträgt.So ist es. Zum Glück. Sonst hätten wir einen noch höheren Anstieg in der Atmosphäre.
Wenn die Natur nicht welches entziehen würde, würde der Atmosphärische Gehalt genau um das Maß der menschlichen Emissionen ansteigen. Also um 30Gt anstatt "nur" 15.

Nikolaus
10.01.2013, 13:32
also kälter wird es schon, dass lässt sich nicht mehr leugnenEs wird langsam peinlich mit euch.
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_Dec_2012_v5.51.png

Brotzeit
10.01.2013, 13:35
Es wird langsam peinlich mit euch.
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_Dec_2012_v5.51.png


Nikolaus ,

stelle mal die Temperaturkurve(n) vom Anbeginn der Temperaturaufzeichnungen bis heute komplett hier rein.

Hydrant
10.01.2013, 13:38
Nikolaus ,

stelle mal die Temperaturkurve(n) vom Anbeginn der Temperaturaufzeichnungen bis heute komplett hier rein.

Kann er nicht, da geht er unter.

dirty_mind
10.01.2013, 13:48
Nikolaus ,

stelle mal die Temperaturkurve(n) vom Anbeginn der Temperaturaufzeichnungen bis heute komplett hier rein.

ne lass mal, wenn man sich mit Klimaerwärmung beschäftigt, muss man auch den Teil der Kurve betrachten wo die Temperaturen steigen.

http://img22.imageshack.us/img22/2516/warmzeit.gif (http://imageshack.us/photo/my-images/22/warmzeit.gif/)

was war wohl schlimmer, die Erwärmung um 1000, oder die kleine Eiszeit mit der Pest und dem 30 jährigen Krieg?


http://www.huegelland.net/kleieneiszeit.htm

VERFOLGUNGSWELLEN

Die landläufige Vorstellung, die grossen Hexenjagden hätten im «finsteren Mittelalter» stattgefunden, ist mithin falsch. Die Verfolgungen waren neuzeitliche, der Kleinen Eiszeit weitgehend parallele Vorgänge. Bezeichnenderweise standen die ersten Massenhinrichtungen im Deutschen Reich in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Wettergeschehen. 1562, nach den Hagelstürmen des Sommers, wurden in Wiesensteig auf der Schwäbischen Alb 63 Hexen und Hexer verbrannt. Um 1590 eskalierte die Entwicklung. In ganz Europa kam es zu Verfolgungen, mit Abertausenden von Opfern. Eine dritte Prozesswelle erlebte das Reich zwischen 1626 und 1630, als zu den Leiden des Dreissigjährigen Krieges erneut die Auswirkungen einer Sequenz extrem ungünstiger Wetterlagen kamen.
[...]
Das 17. Säkulum blieb nicht nur ein «eisernes» Jahrhundert, sondern auch ein eisiges. Erst an seinem Ende, kurioserweise parallel zum Durchbruch der Aufklärung, stiegen die Temperaturen wieder an. Die Hexenpaniken ebbten ab. Um 1660 kam es zu einer letzten grossen Verfolgungswelle; danach fanden nur noch vereinzelt Prozesse statt. Die letzte legale Hexenhinrichtung erlebte das schweizerische Glarus 1782. Seinen wichtigsten Grund hatte das Ende der Verfolgungen allerdings nicht im sonnigeren Wetter des 18. Jahrhunderts, sondern in einem Mentalitätswandel der Eliten. Die staatlichen Organe zeigten zusehends weniger Neigung, Hexenprozesse zu inszenieren. Das Verlöschen der Scheiterhaufen ist eklatantes Indiz dafür, dass sich ein rationalerer Umgang mit den Erscheinungen der Natur Bahn brach. Dem wissenschaftlichen Paradigmenwechsel entsprach die Wendung hin zu einem toleranten Umgang mit religiösen Angelegenheiten. Eine der Voraussetzungen dafür dürfte die ernüchternde Erfahrung jener düsteren und kalten Epoche des Hungers und der Glaubenskriege gewesen sein, die von der Kleinen Eiszeit ihre Prägung erfuhr.

werden die Verfolgten in der nächsten kleinen Eiszeit die Klimaskeptiker sein?

Brotzeit
10.01.2013, 13:49
ne lass mal, wenn man sich mit Klimaerwärmung beschäftigt, muss man auch den Teil der Kurve betrachten wo die Temperaturen steigen.

Die Frage ist :

Was würde man "sehen" bzw. erkennen ? ....

dirty_mind
10.01.2013, 13:53
Die Frage ist :

Was würde man "sehen" bzw. erkennen ? ....

habs in meinem Beitrag oben mal ergänzt!

Brotzeit
10.01.2013, 13:58
habs in meinem Beitrag oben mal ergänzt!


Darauf bzw. die Kurve wollte ich hinaus .......

Soweit ich weiß ´ soll es einen Zusammenhang der (Durchschnittss)Temperatur mit dem Trudeln der Erdachse geben ....

Olliver
10.01.2013, 15:39
Darauf bzw. die Kurve wollte ich hinaus .......

Soweit ich weiß ´ soll es einen Zusammenhang der (Durchschnittss)Temperatur mit dem Trudeln der Erdachse geben ....

Den Zusammenhang nennt man die Milanković-Zyklen

http://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Milankovitch_Variations.png

Schön JEDE Warmzeit abzulesen, sie fällt - grau unterlegt IMMER auf ein blaues Maximum der Exzentrizität.

Olliver
10.01.2013, 16:25
Autor: Olliver | Datum: 10.01.2013 16:22
""2012 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen"" ist eine glatte Lüge, wir haben Aufzeichnungen über Milliarden von Jahren!
.... und tatsächlich handelt es sich um die kältesten Zeiten seit 4 Mrd Jahren!
Hier der letzte Abschnitt von nur 50 mio Jahren:
http://666kb.com/i/cakqq9u40fphwdcgy.jpg

Quelle IPCC-Bericht 2009

Bei der rp handelt es sich wohl um die Außenstelle der Church-of-global-warming?
;-)

http://www.rp-online.de/wissen/klima/neuer-hitzerekord-in-den-usa-1.3128208?commentview=true

Und auch das pöööööööööhse CO2 war immer höher als heute Herr NIKOLAUS, zwar schön in bunten Balken versteckt, es kommt ja vom IPCC, aber viel höher.

Ingeborg
10.01.2013, 16:29
Der Guardian ueber eine eventuelle "Pause" bei der Klimaerwaermung. http://fb.me/1NSHi1mgG

Hydrant
10.01.2013, 16:32
Auch der Nikolaus wird es irgendwann kapieren. Vielleicht...

Olliver
10.01.2013, 16:38
Auch der Nikolaus wird es irgendwann kapieren. Vielleicht...

Da habe ich erfahrungsgemäß so meine Zweifel!
Leider.

Er geht ja nicht mal auf meine kleine Wette ein, da hätte er mal die Möglichkeit zu seiner alarmistischen Meinung zu stehen.
:D:D:D

Hydrant
10.01.2013, 16:45
Da habe ich erfahrungsgemäß so meine Zweifel!
Leider.
:D:D:D

Deine Zweifel sind berechtigt.

Olliver
10.01.2013, 17:40
@olli Hast du die Grafik mit Tippex oder Photoshop "modifiziert"?



Nein, gibts im Internet.
Merkst du ja wohl an der Adresse. Ansonsten google/Bildersuche.

Wenn ich Spaghetti will gehe ich zum Italiener, doch nicht zum IPCC.

Wer mit Spagetti-Kurven um sich wirft, will vertuschen, täuschen und fälschen.

Nikolaus
10.01.2013, 17:56
Darauf bzw. die Kurve wollte ich hinaus .......

Soweit ich weiß ´ soll es einen Zusammenhang der (Durchschnittss)Temperatur mit dem Trudeln der Erdachse geben ....Das ist auch so. Allerdings reichen Messreihen nicht weit genug zurück, um das darzustellen.

Hydrant
10.01.2013, 18:02
Das ist auch so. Allerdings reichen Messreihen nicht weit genug zurück, um das darzustellen.

Wie?
Genügen keine 8.000 Jahre?

Olliver
10.01.2013, 18:09
Das ist auch so. Allerdings reichen Messreihen nicht weit genug zurück, um das darzustellen.
Schon WIEDER lausiger Unsinn NikoLAUS! Die Messreihen reichen um die Milanchovic-zyklen darzustellen.

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/thumb/Erdbahnparameter.jpg/520px-Erdbahnparameter.jpg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/archive/f/f8/20091205172423%21Ice_Age_Temperature.png/350px-Ice_Age_Temperature.png
Das Trudeln der Erdachse ist auch als Präzession bekannt.
Auch sie ist einer der Temperatur-Trend-Verursacher der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif

Nikolaus
10.01.2013, 18:15
Wie?
Genügen keine 8.000 Jahre?Schwachkopf. Im Mesolithikum hat noch niemand Temperaturen gemessen.

Nikolaus
10.01.2013, 18:24
Schon WIEDER lausiger Unsinn NikoLAUS! Die Messreihen reichen um die Milanchovic-zyklen darzustellen. @Dumpfbacke. Das sind keine Messreihen sondern Temperaturrekonstruktionen.

Nikolaus
10.01.2013, 18:27
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gifUnd deine Grafik ist immer noch falsch. Die aktuellen Temperaturen liegen um mindestens 1 Grad höher.

Olliver
10.01.2013, 18:32
@Dumpfbacke. Das sind keine Messreihen sondern Temperaturrekonstruktionen.

@ Lausiger NikoLAUS:

Die Eisbohrkerne werden durch messtechnische-Reihen Stück für Stück gemessen, ausgewertet und dir um die Ohren gehauen:


http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_10000.png

Selbst hier kannst du deine Temperaturen deiner Epochen ablesen.

Und ja, es war fast immer wärmer als zZ.

Sehr schön sichtbar in Grün die Milanchovich-Trends, ABWÄRTS in Richtung nächste Eiszeit.

Olliver
10.01.2013, 18:36
Und deine Grafik ist immer noch falsch. Die aktuellen Temperaturen liegen um mindestens 1 Grad höher.

Immer noch falsch du tibetanische Alarmismus-Gebetsmühle, dann wären wir ja schon auf Römer-Optimum-Niveau, zZ geben viele Gletscher langsam erst Moose und Bäume der Mittelalter-Zeit frei. Daher kann deine Falschaussage wg. Wiederholung nur als fette LÜGE bezeichnet werden.

kotzfisch
10.01.2013, 19:09
So ist es. Zum Glück. Sonst hätten wir einen noch höheren Anstieg in der Atmosphäre.
Wenn die Natur nicht welches entziehen würde, würde der Atmosphärische Gehalt genau um das Maß der menschlichen Emissionen ansteigen. Also um 30Gt anstatt "nur" 15.


Es sind dies lediglich Vermutungen, die aber vermutlich dem Bereich der tatsächlichen Wirkung der Senken recht nahekommen.

Du drückst Dich immer um das Ausmaß natürlicher CO2 Emission.
Nach Senken hat keine Sau gefragt.

Halt Dich halt einfach raus oder geh in die Politik, wenn Du nur drumherum schwafeln willst.
Peinlicher Schwätzer!

kotzfisch
10.01.2013, 19:11
Immer noch falsch du tibetanische Alarmismus-Gebetsmühle, dann wären wir ja schon auf Römer-Optimum-Niveau, zZ geben viele Gletscher langsam erst Moose und Bäume der Mittelalter-Zeit frei. Daher kann deine Falschaussage wg. Wiederholung nur als fette LÜGE bezeichnet werden.

Er verweigert in grotesker Weise die Feststellung, dass die Natur ein Vielfaches an CO2 emittiert als der Mensch.
Vermutlich traut er sich das nicht festszustellen, sondern schwafelt von Senken, die niemand bestreitet und die den
meisten hier bekannt sein dürften.Armer Narr.

Poison
10.01.2013, 19:24
Ich mal wieder,

Eure Postings sind so was von lächerlich.Normal bräuchtet ihr alle zusammen was auf die Fresse.

Eure fucking Diagramme (höchstpersönlich selbst konstruiert und gegoogelt), soll irgendwas beweisen?

Es gibt keinen von Menschen gemachten Klimawandel.
Der so was behauptet wird früh oder später lächerlich gemacht, verspottet, angespuckt und angepinkelt werden.

Nikolaus Du glaubst mir nicht?

Abwarten..Du,und alle anderen Drecksäcke habt übertrieben...!!

Ich fass das nicht ...Jetzt aber ..keine Gnade mehr.

Hydrant
10.01.2013, 19:32
Schwachkopf. Im Mesolithikum hat noch niemand Temperaturen gemessen.

Depp, und zwar ein großer!
Es gibt zuverlässige Proxies wie z.B Baumringe, Eisbohrkerne etc.

Hydrant
10.01.2013, 19:38
Ich mal wieder,

Eure Postings sind so was von lächerlich.Normal bräuchtet ihr alle zusammen was auf die Fresse.

Eure fucking Diagramme (höchstpersönlich selbst konstruiert und gegoogelt), soll irgendwas beweisen?

Es gibt keinen von Menschen gemachten Klimawandel.
Der so was behauptet wird früh oder später lächerlich gemacht, verspottet, angespuckt und angepinkelt werden.

Nikolaus Du glaubst mir nicht?

Abwarten..Du,und alle anderen Drecksäcke habt übertrieben...!!

Ich fass das nicht ...Jetzt aber ..keine Gnade mehr.

Was bist denn Du für ein seltener Vollidiot?

Olliver
10.01.2013, 19:38
Depp, und zwar ein großer!
Es gibt zuverlässige Proxies wie z.B Baumringe, Eisbohrkerne etc........

Ein wissenschaftlicher Voll-Dilettant, ja. Dabei sind diese Daten ehrlicher als die Fälscherbande der IPCC. Wo die die Thermometer hinstellen, wissen wir ja. Nur um für ihre Ideologie immer mehr Forschungsgeldern zu erpressen.
Gauner, Betrüger, Schwachmaten!



.... Neben den Eisbohrkernen gibt es noch andere Indikatoren, die auf Klima- und andere Umweltdaten der Vergangenheit hinweisen. Dazu analysiert man klimaabhängige Relikte aus der Vergangenheit wie:
Jahresringe von Bäumen, Eisbohrkerne, fossile Pollen, marine Sedimente, Korallen, historische Überlieferungen, Stalagmiten und andere. Man nennt diese Daten Proxydaten.

Anbei eine kleine Auswahl:


http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/bs11-32.htm

Olliver
10.01.2013, 19:42
Es gibt keinen von Menschen gemachten Klimawandel.

Stimmt.

Alles Natur pur.

Poison
10.01.2013, 19:43
Was bist denn Du für ein seltener Vollidiot?

Du bist wohl so ein Klimadrecksack, der was auf die Fresse braucht?

Hydrant
10.01.2013, 19:47
Du bist wohl so ein Klimadrecksack, der was auf die Fresse braucht?

Uhh, Du machst mir Angst.
Bist Du so groß wie Du tust? Oder hast Du einfach nur einen kleinen Schniedel?

Poison
10.01.2013, 19:51
Uhh, Du machst mir Angst.
Bist Du so groß wie Du tust? Oder hast Du einfach nur einen kleinen Schniedel?

Scheisse ..ich zieh mich zurück.

mit Volltrottel will ich nix zu tun haben.

Nikolaus
10.01.2013, 19:52
Und ja, es war fast immer wärmer als zZ.Falsch. Es war fast immer wärmer, als auf deiner Grafik eingezeichnet ist. Die tatsächlichen Temperaturen liegen nämlich 1-2 Grad höher.

Olliver
10.01.2013, 19:55
Falsch. Es war fast immer wärmer, als auf deiner Grafik eingezeichnet ist. Die tatsächlichen Temperaturen liegen nämlich 1-2 Grad höher.
Also nur die Grafik insgesamt 1-2 Grad höher schieben? Das ändert ja wohl nichts am 8000-Jahre-Abkühlungs-Trend.
Auch eine dir genehme Verlängerung des roten Zipfels rechts ändert daran nicht.
Aber du meinst es sicher anders, oder?


Wenn, dann wohl eher die falsche Formulierung!
Die zurechtgefälschten Temperaturen liegen nämlich 1-2 Grad höher.

:ätsch:

Hydrant
10.01.2013, 19:59
Scheisse ..ich zieh mich zurück.

mit Volltrottel will ich nix zu tun haben.

Ich wünsche Dir noch einen angenehmen Abend.

Nikolaus
10.01.2013, 20:02
Depp, und zwar ein großer!
Es gibt zuverlässige Proxies wie z.B Baumringe, Eisbohrkerne etc.Sicher gibt es alle möglichen Proxies.
Hier zum Beispiel:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/86/Holocene_Temperature_Variations_German.png/220px-Holocene_Temperature_Variations_German.png
Bei den großen Abweichungen würd ich aber nicht gerade von "zuverlässig" sprechen.


Es wurde aber nach Messungen gefragt.

Hydrant
10.01.2013, 20:07
Sicher gibt es alle möglichen Proxies.
Hier zum Beispiel:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/86/Holocene_Temperature_Variations_German.png/220px-Holocene_Temperature_Variations_German.png
Bei den großen Abweichungen würd ich aber nicht gerade von "zuverlässig" sprechen.


Es wurde aber nach Messungen gefragt.

Dann erläutere das bitte mal.

Nikolaus
10.01.2013, 20:32
Es sind dies lediglich Vermutungen, die aber vermutlich dem Bereich der tatsächlichen Wirkung der Senken recht nahekommen.Keine Vermutung sondern simpelste Logik. Wenn in der Atmosphäre nur ein Teil der menschlichen Emissionen verbleibt, folgt daraus ganz zwangsläufig, daß die Natur einen Teil davon entzieht.
Würde die Natur etwas hinzutun, hätten wir ja nicht weniger sondern mehr.

Ingeborg
10.01.2013, 20:52
Die Winter in der Brooks Range werden immer härter ...
...
Der nördlichste Deutsche: Blinddarm selbst rausoperieren? - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/best-of-playboy/menschen-und-storys/tid-28908/der-noerdlichste-deutsche-der-mann-der-den-fauligen-atem-des-grizzlys-roch-blinddarm-selbst-rausoperieren_aid_894811.html

kotzfisch
10.01.2013, 21:35
Keine Vermutung sondern simpelste Logik. Wenn in der Atmosphäre nur ein Teil der menschlichen Emissionen verbleibt, folgt daraus ganz zwangsläufig, daß die Natur einen Teil davon entzieht.
Würde die Natur etwas hinzutun, hätten wir ja nicht weniger sondern mehr.

Du hast echt Nerven. immer Sachen beantworten, die niemand gefragt oder bezweifelt hat.
Du Minusmann.Minus 15GT Mann.

kotzfisch
10.01.2013, 21:37
Die Winter in der Brooks Range werden immer härter ...
...
Der nördlichste Deutsche: Blinddarm selbst rausoperieren? - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/panorama/welt/best-of-playboy/menschen-und-storys/tid-28908/der-noerdlichste-deutsche-der-mann-der-den-fauligen-atem-des-grizzlys-roch-blinddarm-selbst-rausoperieren_aid_894811.html

Nikolaus, der PIK ischste Deutsche: Gehirn selbst rausoperiert?

www.focus.de/pikinesen/deppenforum.html

Nikolaus
10.01.2013, 21:57
Du hast echt Nerven. immer Sachen beantworten, die niemand gefragt oder bezweifelt hat.Doch, hast du. Du hast es als "Vermutung" bezeichnet. Und Vermutung drückt ja wohl eindeutig einen Zweifel aus.
Wenn du jetzt akzeptierst, daß der CO²-Anstieg allein vom Mensch verursacht wird, können wir dieses überflüssige Thema gerne beenden.

Nikolaus
10.01.2013, 22:00
Und was ist jetzt los mit Ingeborgs Blinddarm?

Ingeborg
10.01.2013, 22:03
Nikolaus, der PIK ischste Deutsche: Gehirn selbst rausoperiert?

www.focus.de/pikinesen/deppenforum.html

den Gedanken hate ich auch schon :D

kotzfisch
10.01.2013, 22:05
Doch, hast du. Du hast es als "Vermutung" bezeichnet. Und Vermutung drückt ja wohl eindeutig einen Zweifel aus.
Wenn du jetzt akzeptierst, daß der CO²-Anstieg allein vom Mensch verursacht wird, können wir dieses überflüssige Thema gerne beenden.

Vermutung angesichts des Umfanges, nicht der Tatsache an sich. DU hast doch hier Probleme mit der deutschen Sprache:

WIEVIEL CO2 STAMMT DENN JÄHRLICH AUS DER NATUR? IN GT BITTE!

Ich habe es siebenmal angefragt, wenns reicht.stell Dich doch nicht blöd, ist ja lächerlich.

Ingeborg
10.01.2013, 22:10
IPCC: „Die Globaltemperatur-Grafik in dem Bericht zeigt, dass sich alle Projektionen seit 1990 fundamental verschätzt haben: Es ist seit 1998 nicht wärmer geworden.“


Deutschlands bekanntester Kritiker der Klimapolitik, Fritz Vahrenholt, sieht sich durch den kommenden Bericht des Weltklimarats (IPCC) gestärkt. „Der IPCC bestätigt implizit den Erwärmungsstopp“, sagte der frühere SPD-Umweltsenator von Hamburg dem Nachrichtenmagazin FOCUS. „Die Globaltemperatur-Grafik in dem Bericht zeigt, dass sich alle Projektionen seit 1990 fundamental verschätzt haben: Es ist seit 1998 nicht wärmer geworden.“

Der neue Weltklimabericht der UN sollte erst im September an die Öffentlichkeit gelangen. Doch der Entwurf steht seit Kurzem im Internet. Anders als Vahrenholt schließen die IPCC-Autoren auf steigende Temperaturen.

http://www.mmnews.de/index.php/etc/11704-ipcc-luege-klima-kaelter

kotzfisch
10.01.2013, 22:12
Erzähle sie hier keine Abweichlermeinung oder will sie ins PIK Klima KZ?

Nikolaus
10.01.2013, 22:23
Vermutung angesichts des Umfanges, nicht der Tatsache an sich. DU hast doch hier Probleme mit der deutschen Sprache:

WIEVIEL CO2 STAMMT DENN JÄHRLICH AUS DER NATUR? IN GT BITTE!Nichts. Sogar weniger als Nichts. Und zwar 15 Gt weniger als Nichts. Genau die Differenz aus dem jährlichen Anstieg und den menschlichen Emissionen.

Ingeborg
10.01.2013, 22:27
SCHNEE im Nahen Osten

http://video.wetteronline.de/?cat=29&h=Schneefaelle-im-Nahen-Osten&pl=1&pt=1&t=20130110sn

kotzfisch
10.01.2013, 22:28
Nichts. Sogar weniger als Nichts. Und zwar 15 Gt weniger als Nichts. Genau die Differenz aus dem jährlichen Anstieg und den menschlichen Emissionen.

Ah, ich habe etwas gelernt: Die Natur emittiert nicht nur kein CO2, sondern senkt eben "nur" 15GT.
Das ist Dein Ernst? Wirklich?

Durch Erosion von Kalkstein gast kein CO2?
Durch natürliche Kohleflözbrände gast kein CO2?
Durch "Holes" im Meeresboden gast kein Methan und kein CO2?
Schwarze Raucher am mittelatlantischen Rücken stoßen nichts aus?
Methanhydrat gast nicht aus?
Vermodernde Regenwälder sind keine CO2 Produzenten?
Sümpfe auch nicht?

Vulkane haben keine Gasemissionen?

Das ist ja furchtbar interessant, dass man das alles venachlässigen darf.
Danke für das Gespräch.

kotzfisch
10.01.2013, 22:30
Habe 8 Quellen genannt, gibt sicher mehr- gib Dir Mühe.

willy
10.01.2013, 22:32
Habe 8 Quellen genannt, gibt sicher mehr- gib Dir Mühe.

Schrieb er nicht von Bilanz? Natürliche CO2-Emissionen bestritt er doch nie.

Ingeborg
10.01.2013, 22:35
Ah, ich habe etwas gelernt: Die Natur emittiert nicht nur kein CO2, sondern senkt eben "nur" 15GT.
Das ist Dein Ernst? Wirklich?

Durch Erosion von Kalkstein gast kein CO2?
Durch natürliche Kohleflözbrände gast kein CO2?
Durch "Holes" im Meeresboden gast kein Methan und kein CO2?
Schwarze Raucher am mittelatlantischen Rücken stoßen nichts aus?
Methanhydrat gast nicht aus?
Vermodernde Regenwälder sind keine CO2 Produzenten?
Sümpfe auch nicht?

Vulkane haben keine Gasemissionen?

Das ist ja furchtbar interessant, dass man das alles venachlässigen darf.
Danke für das Gespräch.

nicht zu vergessen die Kohleflöze die in Russland und China unterirdisch brennen, und Vulkane.

Nikolaus
10.01.2013, 22:37
Es ist seit 1998 nicht wärmer geworden.Da schlägt man sich nur noch fassungslos vor die Stirn

http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1979/plot/hadcrut4gl/from:1979/trend/plot/uah/from:1979/plot/uah/from:1979/trend

willy
10.01.2013, 22:37
nicht zu vergessen die Kohleflöze die in Russland und China unterirdisch brennen, und Vulkane.
Schrieb er doch.

Ah, ich habe etwas gelernt: Die Natur emittiert nicht nur kein CO2, sondern senkt eben "nur" 15GT.
Das ist Dein Ernst? Wirklich?

Durch Erosion von Kalkstein gast kein CO2?
Durch natürliche Kohleflözbrände gast kein CO2?
Durch "Holes" im Meeresboden gast kein Methan und kein CO2?
Schwarze Raucher am mittelatlantischen Rücken stoßen nichts aus?
Methanhydrat gast nicht aus?
Vermodernde Regenwälder sind keine CO2 Produzenten?
Sümpfe auch nicht?

Vulkane haben keine Gasemissionen?

Das ist ja furchtbar interessant, dass man das alles venachlässigen darf.
Danke für das Gespräch.

kotzfisch
10.01.2013, 22:38
Da schlägt man sich nur noch fassungslos vor die Stirn

http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1979/plot/hadcrut4gl/from:1979/trend/plot/uah/from:1979/plot/uah/from:1979/trend

Ah, ich habe etwas gelernt: Die Natur emittiert nicht nur kein CO2, sondern senkt eben "nur" 15GT.
Das ist Dein Ernst? Wirklich?

Durch Erosion von Kalkstein gast kein CO2?
Durch natürliche Kohleflözbrände gast kein CO2?
Durch "Holes" im Meeresboden gast kein Methan und kein CO2?
Schwarze Raucher am mittelatlantischen Rücken stoßen nichts aus?
Methanhydrat gast nicht aus?
Vermodernde Regenwälder sind keine CO2 Produzenten?
Sümpfe auch nicht?

Vulkane haben keine Gasemissionen?

Das ist ja furchtbar interessant, dass man das alles venachlässigen darf.
Danke für das Gespräch.

kotzfisch
10.01.2013, 22:39
Da schlägt man sich nur noch fassungslos vor die Stirn

http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1979/plot/hadcrut4gl/from:1979/trend/plot/uah/from:1979/plot/uah/from:1979/trend

Wählen wir schön aus, sieht die Kurve gleich viel besser aus.
Hahahaha...........Wicht.

kotzfisch
10.01.2013, 22:39
x und y hast Du also schon mal gehört.

Nikolaus
10.01.2013, 22:43
Ah, ich habe etwas gelernt: Die Natur emittiert nicht nur kein CO2, sondern senkt eben "nur" 15GT.Richtig. Die Natur entzieht momentan 15 Gt / Jahr.

Der Anstieg wird nur vom Menschen verursacht.

Ingeborg
10.01.2013, 22:48
Schrieb er doch.

stimmt, hatte ich glatt übersehen *schäm* ich geh ins Bett

Nikolaus
10.01.2013, 22:49
Wählen wir schön aus, sieht die Kurve gleich viel besser aus.
Hahahaha...........Wicht.Klar kannst du auswählen.
Messungen aus Bodenstationen,
oder Satellitendaten der unteren Troposphäre.

Skaramanga
10.01.2013, 23:08
nicht zu vergessen die Kohleflöze die in Russland und China unterirdisch brennen, und Vulkane.

Und wieviel und was die "Smoker" am Grunde der Tiefsee ausgasen weiß niemand - man kann es nicht mal schätzen. Und von denen gibt es millionen.

http://www.gns.cri.nz/var/ezwebin_site/storage/images/home/learning/geoscience-topics/ocean-floor/gallery/submarine-volcanoes/brothers-volcano/18356-1-eng-GB/Brothers-volcano_imagelarge.jpg

Alle Aussagen zu CO2-Quellen und - anteilen sind Theorie und Arbeitshypothesen. Mehr nicht. Würde mich nicht wundern wenn der menschliche Anteil im unteren einstelligen Prozentbereich liegt.

kotzfisch
10.01.2013, 23:12
Klar kannst du auswählen.
Messungen aus Bodenstationen,
oder Satellitendaten der unteren Troposphäre.

Ah, ich habe etwas gelernt: Die Natur emittiert nicht nur kein CO2, sondern senkt eben "nur" 15GT.
Das ist Dein Ernst? Wirklich?

Durch Erosion von Kalkstein gast kein CO2?
Durch natürliche Kohleflözbrände gast kein CO2?
Durch "Holes" im Meeresboden gast kein Methan und kein CO2?
Schwarze Raucher am mittelatlantischen Rücken stoßen nichts aus?
Methanhydrat gast nicht aus?
Vermodernde Regenwälder sind keine CO2 Produzenten?
Sümpfe auch nicht?

Vulkane haben keine Gasemissionen?

Das ist ja furchtbar interessant, dass man das alles venachlässigen darf.
Danke für das Gespräch.

kotzfisch
10.01.2013, 23:15
Wie immer, Du Spinner keine Antwort auf die Frage, wieviel CO2 emittiert wird durch die Natur.
Ihr wißt es schlicht nicht. Die menschliche Emission wißt Ihr auch nicht.
Sie wurde von Cordis bei der EU für 2007 auf 10GT geschätzt.
Na, dann hat sie sich bis 2012 halt verdreifacht, gell?

Deinesgleichen operieren mit Luftzahlen und Luftnummern.
Du weißt das auch ganz genau.

kotzfisch
10.01.2013, 23:16
Fazit: Du weißt gar nichts.
Parasiten wie Du mästen sich an der Klimakatastrophenindustrie.

Nikolaus
10.01.2013, 23:54
Durch natürliche Kohleflözbrände gast kein CO2?Natürlich produziert verbrennende Kohle CO².
Verbrennung ist ja die Oxydation von C zu CO².

tommy3333
11.01.2013, 00:08
30.000.000.000 Tonnen CO². Jedes Jahr.
Was soll dieser ganze Quatsch mit den Angaben in Tonnen? Warum nicht in %-Anteil des industriellen CO2 am gesamten CO2 Haushalt?

willy
11.01.2013, 00:10
Was soll dieser ganze Quatsch mit den Angaben in Tonnen? Warum nicht in %-Anteil des industriellen CO2 am gesamten CO2 Haushalt?

Weil die Zahlen dann wohl nicht so beeindruckend wären :D

Nikolaus
11.01.2013, 00:13
Was soll dieser ganze Quatsch mit den Angaben in Tonnen? Warum nicht in %-Anteil des industriellen CO2 am gesamten CO2 Haushalt?Ganz einfach: Weil der vollkommen uninteressant ist.

Nikolaus
11.01.2013, 00:13
Weil die Zahlen dann wohl nicht so beeindruckend wären :DNein. Weil sie irrelevant sind.

tommy3333
11.01.2013, 00:15
Einfache Antwort: Aus der Natur kommt nichts hinzu. Im Gegenteil: Die Natur entzieht zur Zeit der Atmosphäre sogar CO².
Und was machte bspw. der Eyjafjallajökull vor 3 Jahren?

tommy3333
11.01.2013, 00:20
Ganz einfach: Weil der vollkommen uninteressant ist.
Dass der natürliche bzw. der gesamte CO2-Hauhalt für Dich uninteressant ist, glaube ich Dir sogar. Für Alarmisten ist eben ausschließlich menschlich ausgestoßenes CO2 Klimagas oder mit Hang zum Dramatisieren sog. "Klimakiller". Lebt das Klima eigentlich noch?

willy
11.01.2013, 00:20
Und was machte bspw. der Eyjafjallajökull vor 3 Jahren?

gottohgott, sprich das mal einer aus:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8b/Eyjafjallaj%C3%B6kull-glacier.ogg

tommy3333
11.01.2013, 00:25
gottohgott, sprich das mal einer aus:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8b/Eyjafjallaj%C3%B6kull-glacier.ogg
[OT]
Einer meiner Kollegen ist gebürtiger Isländer. Als ich ihn mal danach fragte, habe ich mir auch die Zunge verknotet, als ich versuchte, es nachzusprechen.

tommy3333
11.01.2013, 00:44
Autor: Olliver | Datum: 10.01.2013 16:22
""2012 das wärmste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen"" ist eine glatte Lüge, wir haben Aufzeichnungen über Milliarden von Jahren!
Hier muss man aber fairerweise sagen, dass dies wirklich keine Wetteraufzeichnungen sind, sondern nur Proxydaten, aus denen sich die Temperatur halbwegs rekonstruieren lässt. Die Eisbohrkerne sind relativ verlässlich, glätten aber schon durch die langwierige Art und Weise der Eisbildung mögliche klimatische Schwankungen weg. Baumringe sind da schon weniger zuverlässig, weil das Baumwachstum auch durch andere Parameter - bspw. durch Feuchtigkeit oder CO2 Gehalt - beeinflusst wird und daher keine eindeutigen Rückschlüsse zulässt. Deshalb mussten ja u.a. die umstrittene Zirbelkiefer im Süden der USA herhalten (Manns Hockeystick), deren Wachstum in einer relativ kalten zeit fürch hohe Feuchtigkeit begünstige war, oder eine andere Proxyreihe irgendwo in den 50er Jahren abgeschnitten und an dessen Stelle gemessene Temperaturdaten drangeklebt werden ("hide the decline").

tommy3333
11.01.2013, 00:50
Sicher gibt es alle möglichen Proxies.
Hier zum Beispiel:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/8/86/Holocene_Temperature_Variations_German.png/220px-Holocene_Temperature_Variations_German.png
Bei den großen Abweichungen würd ich aber nicht gerade von "zuverlässig" sprechen.
Das sind Manns Hockeystick und andere, die die Temperatur aus Baumringen rekonstruieren, auch nicht.

tommy3333
11.01.2013, 00:58
Klar kannst du auswählen.
Messungen aus Bodenstationen,
oder Satellitendaten der unteren Troposphäre.
Und den Zeitraum natürlich auch. Vor allem da eine Gerade keinen Knick in der Mitte haben kann.

Nikolaus
11.01.2013, 01:44
Und den Zeitraum natürlich auch. Vor allem da eine Gerade keinen Knick in der Mitte haben kann.Zeitraum habe ich ausgewählt und Geraden haben keinen Knick in der Mitte. Deswegen nennt man sie ja auch Geraden.

Nikolaus
11.01.2013, 01:50
Das sind Manns Hockeystick und andere, die die Temperatur aus Baumringen rekonstruieren, auch nicht.Natürlich sind sie das nicht.

willy
11.01.2013, 01:54
Zeitraum habe ich ausgewählt und Geraden haben keinen Knick in der Mitte. Deswegen nennt man sie ja auch Geraden.

Ist dir eig. klar, was er damit sagen wollte?

Erstelle ein solches Diagramm über einen Zeitraum von 1000 Jahren oder gar 10000 Jahren. Schauen wir dann mal, in welche Richtung deine Gerade kippt...

Nikolaus
11.01.2013, 01:59
Und was machte bspw. der Eyjafjallajökull vor 3 Jahren?Was halt Vulkane zu tun pflegen, sofern sie nicht untätig in der Landschaft rumliegen: Er eruptierte.

Nikolaus
11.01.2013, 02:08
Ist dir eig. klar, was er damit sagen wollte?Ich hab mir abgewöhnt, lange nachzugrübeln was jemand sagen will. Er solls einfach tun und nicht wollen.

Hab gerade keine Lust, meine Zeit mit Gedankenleserei oderTextinterpretationen zu verschwenden.

willy
11.01.2013, 02:20
Ich hab mir abgewöhnt, lange nachzugrübeln was jemand sagen will. Er solls einfach tun und nicht wollen.

Hab gerade keine Lust, meine Zeit mit Gedankenleserei oderTextinterpretationen zu verschwenden.

Erstelle ein solches Diagramm über einen Zeitraum von 1000 Jahren oder gar 10000 Jahren. Schauen wir dann mal, in welche Richtung deine Gerade kippt...

Nikolaus
11.01.2013, 02:26
Dass der natürliche bzw. der gesamte CO2-Hauhalt für Dich uninteressant ist, glaube ich Dir sogar. Für Alarmisten ist eben ausschließlich menschlich ausgestoßenes CO2 Klimagas oder mit Hang zum Dramatisieren sog. "Klimakiller". Lebt das Klima eigentlich noch?Klima ist kein Lebewesen und hat somit noch nie gelebt.
Der natürliche CO²-Haushalt ist nur uninteressant bezüglich der Frage, inwieweit der Mensch zum CO²-Anstieg beigetragen hat. Dafür brauchts nur zwei Größen: Den Anstieg in der Atmosphäre und den anthropogenen Ausstoß.

Nikolaus
11.01.2013, 02:30
Erstelle ein solches Diagramm über einen Zeitraum von 1000 Jahren oder gar 10000 Jahren. Schauen wir dann mal, in welche Richtung deine Gerade kippt...Erstell es doch selber. ich hab grad keine Lust.

Hoamat
11.01.2013, 05:13
Die Frage ist :

Was würde man "sehen" bzw. erkennen ? ....


http://1.2.3.13/bmi/img22.imageshack.us/img22/2516/warmzeit.gif


Man würde sehen, dass ~ um 1.100 ein Hockeystick drinnen steckt, obwohl die 68er noch garnicht da waren. ;)

Syntrillium
11.01.2013, 06:14
hi


Die geogene, also natürliche CO2-Produktion beträgt etwa 550 Gt pro Jahr

Dazu muss gesagt werden das Vulkanemissionen oder andere Löcher im Boden nur geschätzt sind und die Tiefseesmoker, na ja der Ozeanboden ist eine weisse Landkarte.


mfg

romeo1
11.01.2013, 06:29
Unser Klimakaschperle ignoriert mal ganz gekonnt, daß es seit 1998 keine signifikante Erwärmung der Atmosphäre gegeben hat und dennoch der CO2-Gehalt steigt. Damit ist eigentlich der behauptete Zusammenhang zw. einer Änderung des CO2-Gehaltes und der angeblichen Klimaerwärmung widerlegt.

Olliver
11.01.2013, 06:43
Wenn du jetzt akzeptierst, daß der CO²-Anstieg allein vom Mensch verursacht wird, können wir dieses überflüssige Thema gerne beenden.

Der CO2-Gehalt war schon 20-mal höher als HEUTE, heute ist er fast so niedrig wie noch nie in der gesamten Erdlaufzeit! ! ! ! ! !
Das wirst du nie kapieren, dass er keinerlei Einfluss auf das Klima hat.
Er dient nur zu antikapitalistischen Propagandazwecken der ökostalinistischen IPCC-Mafia!


Wenn du jetzt akzeptierst, dass der CO²-Anstieg und Rückgang 4,6 Mrd Jahre lang ohne Einfluss des Menschen gefahrlos schon 20fach über heute liegen konnte können wir dieses überflüssige Thema gerne beenden.

Gefahrlos deshalb, weil selbst so Kreaturen wie die NikoLAUS am Ende dieser Entwicklung stehen konnten.
Ein Sieg der Evolution!
:D:D:D

romeo1
11.01.2013, 06:51
Davon mal abgesehen, hat der Klimairrsinn zumindestens regionalklimatisch gesehen, schon Auswirkungen. Durch das großflächige Abholzen des tropischen Regenwaldes und dem anpflanzen von Monokulturen wie Palmölbäume kommt es zu massiven Eingriffen in den Wasserkreislauf. Wasserreiche Gebiete können austrocknen womit sich die Niederschlagsverteilungsmuster ändern. Das hat schon regional gesehen gravierende Auswirkungen.

Olliver
11.01.2013, 07:55
Klima ist kein Lebewesen und hat somit noch nie gelebt.....

Richtig!

Die alarmistische Ökomafia spricht jedoch vom CO2 abwertend und angstmachend als KlimaKILLER.

Olliver
11.01.2013, 07:59
Erstelle ein solches Diagramm über einen Zeitraum von 1000 Jahren oder gar 10000 Jahren. Schauen wir dann mal, in welche Richtung deine Gerade kippt...


Erstell es doch selber. ich hab grad keine Lust.

Fauler Sack NikoLAUS!

Bitteschön:

Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif

Olliver
11.01.2013, 08:11
Zeitraum habe ich ausgewählt und Geraden haben keinen Knick in der Mitte. Deswegen nennt man sie ja auch Geraden.

Der gefälschte Hockeytick wurde so gefälscht, dass 2 Geraden mit EINEM KNICK entstanden:

http://pathstoknowledge.files.wordpress.com/2009/11/mann_hockeystick-stempel.jpg


http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2011/09/gorathon24_8.jpg?w=350&h=350&h=350


http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/04/pants_afire_scr.jpg

kotzfisch
11.01.2013, 10:14
Klima ist kein Lebewesen und hat somit noch nie gelebt.
Der natürliche CO²-Haushalt ist nur uninteressant bezüglich der Frage, inwieweit der Mensch zum CO²-Anstieg beigetragen hat. Dafür brauchts nur zwei Größen: Den Anstieg in der Atmosphäre und den anthropogenen Ausstoß.

Nun, ich danke Dir, Dein kleiner freudscher Vertipper zeigt ganz deutlich, dass der "natürliche" CO2 Haushalt (alleine das Wort Haushalt
soll Gleichgewicht suggerieren, in das der böse Mensch destabilisierend eingreift) in Deinen Überlegungen gar keinen Platz haben KANN.
Andernfalls wäre nämlich völlig klar, welch groteske Verhältnisse zwischen den natürlichen CO2 Quellen und den anthropogenen bestehen,
die es sofort deutlich machen, dass sich unser Beitrag in einem lächerlich kleinen Rahmen hält.

Schon Deine Verweigerung der Benennung der natürlichen Emissionsmengen zeigt einmal mehr, dass Du hier bist um Desinformationsschnipsel
zu streuen, selbst keine Ahnung hast und als ernsthafter Poster hier einfach aus dem Rennen bist.

Leb wohl.

Brotzeit
11.01.2013, 10:21
Was indiziert es , daß wir auf de reinen Seite in China eine ungewöhnlich grosse Kälte haben und auf de randerne seit ein Australien eine ingewöhnliche Hitzewelle ? ...........

Die infantilen grünen Klimafestischisten glauben , daß dieses "System" Frühjahr/Sommer/Herbst/Winter angesicht der verschiedenen Einflußfaktoren auch das "System Erde" immer gleichbleiben muss; es keine Evolution diesbezüglich gibt und die Klimaverhältnisse sich immer nur zu Gunsten der menschlichen Population der Biosphäre entwickeln!

Olliver
11.01.2013, 10:48
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg

Meine Herrschaften,

heute ist in der Grafik rechts.
Kalt.
Kälter.
Keller.

Und die Church-of-global-warming droht mit 2 Grad plus!

LÄCHERLICHES GESOCKS!

kotzfisch
11.01.2013, 11:27
Man kann hier wirklich abschließen, denn die Debatte hat auf Seiten der Hysteriker längst jede rationale Ebene
hinter sich gelassen.Postrationale Argumentation sozusagen.

willy
11.01.2013, 11:38
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg

Meine Herrschaften,

heute ist in der Grafik rechts.
Kalt.
Kälter.
Keller.

Und die Church-of-global-warming droht mit 2 Grad plus!

LÄCHERLICHES GESOCKS!

Immerhin die letzten 5mio Jahre gings aufwärts:
33357

Brotzeit
11.01.2013, 12:00
Immerhin die letzten 5mio Jahre gings aufwärts:
33357

Kann es sein, daß nicht nur der Mond, sondern auch die ihre Energievorräte verbrennende; ihre Oberfläche vergrössernde und elendig langsam sterbende Sonne; die langsam aber sicher zum "Roten Riesen" wird, eine gewltigen Einfluß auf die Biosphäre, des für das Universum vollkommen unbedeutenden kleinen Balls, der sich Erde nennt, hat ? ...........

Olliver
11.01.2013, 12:04
Immerhin die letzten 5mio Jahre gings aufwärts:
33357


Leider NEIN, es ging abwärts, das HEUTE ist auf deiner Grafik links, nicht rechts.

kann ja mal passieren!

willy
11.01.2013, 12:09
Leider NEIN, es ging abwärts, das HEUTE ist auf deiner Grafik links, nicht rechts.

kann ja mal passieren!

Seltsam, aber du hast recht.

Olliver
11.01.2013, 12:24
Seltsam, aber du hast recht.

No problem.

kann passieren im Getümmel des Gefechts!


Aber was auffällt ist wie beschrieben:

KALT
KÄLTER
KELLER

Ingeborg
11.01.2013, 12:25
Und wieviel und was die "Smoker" am Grunde der Tiefsee ausgasen weiß niemand - man kann es nicht mal schätzen. Und von denen gibt es millionen.

http://www.gns.cri.nz/var/ezwebin_site/storage/images/home/learning/geoscience-topics/ocean-floor/gallery/submarine-volcanoes/brothers-volcano/18356-1-eng-GB/Brothers-volcano_imagelarge.jpg

Alle Aussagen zu CO2-Quellen und - anteilen sind Theorie und Arbeitshypothesen. Mehr nicht. Würde mich nicht wundern wenn der menschliche Anteil im unteren einstelligen Prozentbereich liegt.

es gibt eine blöde Klimaforscherin

die einen Millionen-Etat aus deutschem Steuergeld

dafür verprasst.

Brotzeit
11.01.2013, 12:27
@ Willy
@ Olliver

Trotzdem bleibt meine Frage ....

Kann es sein, daß nicht nur der Mond, sondern auch die ihre Energievorräte verbrennende; ihre Oberfläche vergrössernde und elendig langsam sterbende Sonne; die langsam aber sicher zum "Roten Riesen" wird, eine gewltigen Einfluß auf die Biosphäre, des für das Universum vollkommen unbedeutenden kleinen Balls, der sich Erde nennt, hat ? ...........

Oder ?

Brotzeit
11.01.2013, 12:29
No problem.

kann passieren im Getümmel des Gefechts!


Aber was auffällt ist wie beschrieben:

KALT
KÄLTER
KELLER


Je kälter es wird ; umso weniger Turbolenzen gibt es .....
Das heisst : Weniger Thermik; desto weniger ändern sich die Wetterverhältnisse in den verschiedenen Erdregionen .....

Nikolaus
11.01.2013, 13:40
Nun, ich danke Dir, Dein kleiner freudscher Vertipper zeigt ganz deutlich, dass der "natürliche" CO2 Haushalt (alleine das Wort Haushalt
soll Gleichgewicht suggerieren, in das der böse Mensch destabilisierend eingreift) in Deinen Überlegungen gar keinen Platz haben KANN.Haushalt soll keineswegs ein Gleichgewicht suggerieren. Vertipper hab ich auch nicht gemacht. Ich meinte genau was ich geschrieben habe: Der natürliche CO²-Haushalt ist tatsächlich uninteressant bezüglich der Frage nach dem anthropogenen Anteil am Anstieg.
Denn sowohl menschliche Emissionen als auch Anstieg sind bekannt. Und da die menschlichen Emissionen den Anstieg überschreiten, sind sie alleine dafür verantwortlich.
Wenn ich dir jeden Monat 1000 Euro in den Geldbeutel stecke und dein Geldvermögen jeden Monat um 500 Euro steigt, dann hättest du das allein mir zu verdanken. Gleichgültig was für Ein- und Ausgaben du ansonsten tätigst. Selbst wenn du Geschäfte mit mehreren Millionen Umsatz tätigst.

Und es spielt dann auch keine Rolle, wieviele deiner Euromünzen in deinem Geldbeutel aus meiner Hand stammen. Wenn du einen hohen Umsatz hast, wird vielleicht keine einzige Münze mehr original von mir sein. Trotzdem hättest du deinen Vermögenszugewinn von 500 euro mir zu verdanken.

Olliver
11.01.2013, 14:43
@ Willy
@ Olliver

Trotzdem bleibt meine Frage .... die langsam aber sicher zum "Roten Riesen" wird,....
Oder ?

Klar, bis dahin ist aber noch ca. 4 Mrd Jahre Zeit.
Unbedeutend bleiben wir immer.
Klimatisch und auch interstellar.

Olliver
11.01.2013, 14:47
Haushalt bla anthropogenen Anteil am Anstieg.
Denn sowohl menschliche Emissionen als auch Anstieg bla menschlichen Emissionen bla 1000 Euro bla Geldvermögenbla Euromünzenbla 500 euro mir zu verdanken.

Du sollst doch nicht schon Mittags anfangen zu saufen!

:D:D:D

hthor
11.01.2013, 14:54
@ Willy
@ Olliver

Trotzdem bleibt meine Frage ....

Kann es sein, daß nicht nur der Mond, sondern auch die ihre Energievorräte verbrennende; ihre Oberfläche vergrössernde und elendig langsam sterbende Sonne; die langsam aber sicher zum "Roten Riesen" wird, eine gewltigen Einfluß auf die Biosphäre, des für das Universum vollkommen unbedeutenden kleinen Balls, der sich Erde nennt, hat ? ...........

Oder ?

ja sogar mit großer Sicherheit, nur wird das erst in einigen hundert Millionen Jahren auswirkung haben, warscheinlich wird die Erdoberfläche in
1 mrd Jahre, ca 100 °C Durchschnittstemperatur betragen

kotzfisch
11.01.2013, 15:00
Haushalt soll keineswegs ein Gleichgewicht suggerieren. Vertipper hab ich auch nicht gemacht. Ich meinte genau was ich geschrieben habe: Der natürliche CO²-Haushalt ist tatsächlich uninteressant bezüglich der Frage nach dem anthropogenen Anteil am Anstieg.
Denn sowohl menschliche Emissionen als auch Anstieg sind bekannt. Und da die menschlichen Emissionen den Anstieg überschreiten, sind sie alleine dafür verantwortlich.
Wenn ich dir jeden Monat 1000 Euro in den Geldbeutel stecke und dein Geldvermögen jeden Monat um 500 Euro steigt, dann hättest du das allein mir zu verdanken. Gleichgültig was für Ein- und Ausgaben du ansonsten tätigst. Selbst wenn du Geschäfte mit mehreren Millionen Umsatz tätigst.

Und es spielt dann auch keine Rolle, wieviele deiner Euromünzen in deinem Geldbeutel aus meiner Hand stammen. Wenn du einen hohen Umsatz hast, wird vielleicht keine einzige Münze mehr original von mir sein. Trotzdem hättest du deinen Vermögenszugewinn von 500 euro mir zu verdanken.

Das war gar nicht das Thema: Du vermeidest wie der Teufel das Weihwasser die Frage nach dem natürlichen CO2 und seiner Menge.
Den anderen Quatsch kannst Du Dir schenken.

kotzfisch
11.01.2013, 15:00
Du sollst doch nicht schon Mittags anfangen zu saufen!

:D:D:D

Ja ne? Schrecklich, wie der beieinander ist.

Olliver
11.01.2013, 15:09
Ja ne? Schrecklich, wie der beieinander ist.

ja, schrecklich, er sollte professionelle Hilfe in Anspruch nehmen!

Die Kasse zahlt doch! Als Hartzer doch sogar der Steuerzahler!

:D:D:D

Olliver
11.01.2013, 15:22
Jemand von euch hat doch gewettet, dass die Temp-Rücknahme durch den britischen Wetterdienst nicht in den Medien erscheinen würde.

Er hat natürlich recht behalten.
Weder in ARD ZDF etc noch in der Müllshitt-Presse konnte ich es entdecken, nur hier zB, dank Google:


Klimaerwärmung fällt aus: Britischer Wetterdienst korrigiert Prognose
http://www.pfalz-express.de/klimaerwarmung-fallt-aus-britischer-wetterdienst-korrigiert-prognose/

Brotzeit
11.01.2013, 15:27
ja sogar mit großer Sicherheit, nur wird das erst in einigen hundert Millionen Jahren auswirkung haben, warscheinlich wird die Erdoberfläche in
1 mrd Jahre, ca 100 °C Durchschnittstemperatur betragen

Bis dahin ....
Die Menschheit , wird Geschichte sein ...
Und nicht nur die Menschheit ...

willy
11.01.2013, 15:58
Jemand von euch hat doch gewettet, dass die Temp-Rücknahme durch den britischen Wetterdienst nicht in den Medien erscheinen würde.

Er hat natürlich recht behalten.
Weder in ARD ZDF etc noch in der Müllshitt-Presse konnte ich es entdecken, nur hier zB, dank Google:


Klimaerwärmung fällt aus: Britischer Wetterdienst korrigiert Prognose
http://www.pfalz-express.de/klimaerwarmung-fallt-aus-britischer-wetterdienst-korrigiert-prognose/

Was peinlich.

Skaramanga
11.01.2013, 17:50
Jemand von euch hat doch gewettet, dass die Temp-Rücknahme durch den britischen Wetterdienst nicht in den Medien erscheinen würde.

Er hat natürlich recht behalten.
Weder in ARD ZDF etc noch in der Müllshitt-Presse konnte ich es entdecken, nur hier zB, dank Google:


Klimaerwärmung fällt aus: Britischer Wetterdienst korrigiert Prognose
http://www.pfalz-express.de/klimaerwarmung-fallt-aus-britischer-wetterdienst-korrigiert-prognose/

Darüber dass z.Zt. im Nahen Osten Schneestürme wüten liest man auch wenig bis nichts.

Olliver
11.01.2013, 17:53
Wie ich vermutet habe haben die Klima-Alarmisten aus England nur die halbe Wahrheit veröffentlicht. Ihre Vorhersagen waren wesentlich alamaristischer als in der Grafik von letztens gezeigt:

http://clivebest.com/blog/wp-content/uploads/2013/01/newMetPrediction.png

http://clivebest.com/blog/wp-content/uploads/2013/01/new-met-prediction.png

http://clivebest.com/blog/wp-content/uploads/2013/01/new-met-prediction.png


Fig 2: New Met Office 10 year forecast. In Blue the their model prediction from 2 years ago. In green real data till 2012, The last point in green is hypothetical , but in line with their new prediction – final blue shading

http://clivebest.com/blog/?p=4500

Olliver
11.01.2013, 17:55
Darüber dass z.Zt. im Nahen Osten Schneestürme wüten liest man auch wenig bis nichts.

Es passt halt nicht in die ÖKO-stalinistisch-politisch-korrekte Weltuntergangsstimmung gegen das pöööööööööööhse CO2 und den verglühenden Erdball!
:D

Skaramanga
11.01.2013, 17:58
Was indiziert es , daß wir auf de reinen Seite in China eine ungewöhnlich grosse Kälte haben und auf de randerne seit ein Australien eine ingewöhnliche Hitzewelle ? ...........
...


Es indiziert dass in Australien jetzt Sommer ist. Fucking hot, mate!

http://pix.alaporte.net/pub/d/2928-2/Koala+-Sleepy+06.JPG

Ingeborg
11.01.2013, 18:27
http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.1570552.1357904194!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/900x600/image.jpg

Jordanien

Ingeborg
11.01.2013, 18:28
http://polpix.sueddeutsche.com/polopoly_fs/1.1570555.1357902218!/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/900x600/image.jpg

Spanien

Ingeborg
11.01.2013, 18:30
Trotz der Milliarden Dollar an Hilfe, die seit 2001 an Afghanistan geflossen sind, erfrieren in den kalten Wintermonaten immer noch Menschen. Allein im vergangenen Winter, einem der kältesten seit 20 Jahren, starben über 100 Kinder, wie das Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen bekanntgab.

http://www.sueddeutsche.de/leben/bilder-des-tages-momentaufnahmen-im-januar-1.1562573-5

Skaramanga
11.01.2013, 18:52
Trotz der Milliarden Dollar an Hilfe, die seit 2001 an Afghanistan geflossen sind, erfrieren in den kalten Wintermonaten immer noch Menschen. Allein im vergangenen Winter, einem der kältesten seit 20 Jahren, starben über 100 Kinder, wie das Flüchtlingskommissariat der Vereinten Nationen bekanntgab.

http://www.sueddeutsche.de/leben/bilder-des-tages-momentaufnahmen-im-januar-1.1562573-5

Egal, Hauptsache die trennen ihrem Müll.

Nikolaus
11.01.2013, 19:49
Und wieviel und was die "Smoker" am Grunde der Tiefsee ausgasen weiß niemandMuß man auch nicht wissen. Es ist vollkommen unerheblich, denn man kennt ja den menschlichen Ausstoß recht genau. Und der ist viel höher als der Anstieg des atmosphärischen Gehaltes. Und daher auch die alleinige Ursache dafür.

Nikolaus
11.01.2013, 19:51
Jemand von euch hat doch gewettet, dass die Temp-Rücknahme durch den britischen Wetterdienst nicht in den Medien erscheinen würde. Ein Wetterdienst kann gar keine Temperaturen zurücknehmen, du Komiker.

Nikolaus
11.01.2013, 19:59
Das war gar nicht das Thema: Du vermeidest wie der Teufel das Weihwasser die Frage nach dem natürlichen CO2 und seiner Menge.
Den anderen Quatsch kannst Du Dir schenken.Ich vermeide keine Frage. Ich sag dir nur, daß sie vollkommen uninteressant ist.
Es ist nicht nett von dir, daß du auf meine geduldigen Bemühungen dir etwas zu erklären, so unhöflich reagierst. Ich kann doch nichts für deine Begriffsstutzigkeit.

Nikolaus
11.01.2013, 20:02
Was peinlich.Olli ist halt etwas schwer von Begriff und hat wieder mal eine Schlagzeile nur überflogen. Ist nicht das erste Mal.

Olliver
11.01.2013, 20:15
Ein Wetterdienst kann gar keine Temperaturen zurücknehmen, du Komiker.

Nee, echt nicht?

Alarmistischer Korinthen-Kacker du post-normaler!
:D:D

kotzfisch
11.01.2013, 20:17
Ich vermeide keine Frage. Ich sag dir nur, daß sie vollkommen uninteressant ist.
Es ist nicht nett von dir, daß du auf meine geduldigen Bemühungen dir etwas zu erklären, so unhöflich reagierst. Ich kann doch nichts für deine Begriffsstutzigkeit.

Nein, Du möchtest, dass es so ist.
Und darum behauptest Du das einfach.
Ich bin nicht nett zu Dir?
Oh, Entschuldige bitte.
Du bist halt ein kleines Weichei, gell?

kotzfisch
11.01.2013, 20:19
Selbst wenn sie uninteressantz ist: weißt Du denn und ich danke Dir sehr, wenn Das meinem Spatzenhirn auf die Sprünge hülfe, wieviel
natürliches CO2 emittiert wird?

Ist das immer gleich?
Wissen die Black Smokers, die Flözbrände und die Vulkane Bescheid?
Danke für die Information.

Olliver
11.01.2013, 20:22
Olli ist halt etwas schwer von Begriff und hat wieder mal eine Schlagzeile nur überflogen. Ist nicht das erste Mal.


Was ist bei dieser Überschrift falsch zu verstehen?


Klimaerwärmung fällt aus: Britischer Wetterdienst korrigiert Prognose


Du ökostalinistische Phrasen-Dresch-Maschine!

Olliver
11.01.2013, 20:29
Ist das immer gleich?
Wissen die Black Smokers, die Flözbrände und die Vulkane Bescheid?
Danke für die Information.

im Internet findet man x verschiedene Grafiken zum CO2-Kreislauf.
Welche ist aus deiner Sicht die beste?

Ingeborg
11.01.2013, 20:41
Egal, Hauptsache die trennen ihrem Müll.

ganz bestimmt :D

tommy3333
11.01.2013, 20:56
Zeitraum habe ich ausgewählt und Geraden haben keinen Knick in der Mitte. Deswegen nennt man sie ja auch Geraden.
Das meinte ich nicht - und das weißt Du auch. Wenn Du den Startpunkt auf 1998 legst, ist die Gerade zawr kürzer, nimmt aber dann einen anderen Verlauf. Warten wir noch 15 jahre, dann hast Du auch einen "klimarelevanten" Zeitraum, der meiner Vermutung nach nicht mehr so selbstverständlich steigen wird, wie in Deinem Bild. Deshalb sind solche Graphen etwas für Fetischisten.

tommy3333
11.01.2013, 20:58
Ist dir eig. klar, was er damit sagen wollte?

Erstelle ein solches Diagramm über einen Zeitraum von 1000 Jahren oder gar 10000 Jahren. Schauen wir dann mal, in welche Richtung deine Gerade kippt...
Es wäre natürlich schön, auch aufgezeichnete Temperaturdaten zur Verfügung zu haben, aber für diese Zeiträume müssen wir uns mit Proxydaten begnügen. Allerdings geben sie - je nach Periodenlänge - natürlich auch wieder andere Trends wider.

tommy3333
11.01.2013, 21:04
Was halt Vulkane zu tun pflegen, sofern sie nicht untätig in der Landschaft rumliegen: Er eruptierte.
Unter anderem auch das. Darüber hinaus tat er auch das, was Du in #14496 bestritten hast. Dass auch die Natur die Atmosphäre mit CO2 anreichert. Weitere Gegenbsp. hatte kotzfisch bereits genannt. Selbst bei der Biogasgewinnung macht der Mensch nur das nach, was die Natur schon seit der Existenz von Pflanzen und Mikroorganismen vormacht. CO2 freisetzen.

tommy3333
11.01.2013, 21:05
Ich hab mir abgewöhnt, lange nachzugrübeln was jemand sagen will. Er solls einfach tun und nicht wollen.

Hab gerade keine Lust, meine Zeit mit Gedankenleserei oderTextinterpretationen zu verschwenden.
Dazu muss man kein Prophet sein. Andere wussten offenbar auch, was ich meinte.

tommy3333
11.01.2013, 21:12
Klima ist kein Lebewesen und hat somit noch nie gelebt.
Das klingt wie Musik in meinen Ohren. Sag das denen, die die Wortschöpfung "Klimakiller" erfunden haben.


Der natürliche CO²-Haushalt ist nur uninteressant bezüglich der Frage, inwieweit der Mensch zum CO²-Anstieg beigetragen hat. Dafür brauchts nur zwei Größen: Den Anstieg in der Atmosphäre und den anthropogenen Ausstoß.
Nein, das ist er nicht. Selbst wenn das industrielle CO2 einen messbaren Einfluss auf die Temperatur hätte, was bei seinem Einfluss auf hinterste nachkommastellen völlig absurd ist, kannst Du den Anteil des Menschen nur dann quantitativ bestimmen, wenn Du auch den gesamten CO2-Haushalt und seinen - rein hypothetischen - Einfluss auf die Temperatür bestimmen könntest. Neben den Einfluss anderer Parameter auf die Temperatur, die man ebenfalls quantitativ kennen müsste, um den Anteil des Menschen quantitativ zu bestimmen. Solange das Euch aber nicht interessiert, ist jedes angebliche "Klimaziel" (derzeit noch das "2-Grad-Ziel") völliger aus der Luft gegriffener und willkürlicher Humbug ohne wissenschaftliche Grundlage.

Nikolaus
11.01.2013, 21:57
Selbst wenn sie uninteressantz ist: weißt Du denn und ich danke Dir sehr, wenn Das meinem Spatzenhirn auf die Sprünge hülfe, wieviel
natürliches CO2 emittiert wird?

Ist das immer gleich?
Wissen die Black Smokers, die Flözbrände und die Vulkane Bescheid?Klar doch. Die sind vollumfassend informiert. Die leben doch nicht hinterm Mond.
Und Black Smokers fallen sowieso bald der Antiraucherkampagne zum Opfer. Ich weiß aber aus erster Hand, daß sie nach Kohlgerichten verstärkt flatulieren.

Du bist immer noch auf dem falschen Dampfer. Nach den Ursachen für den CO²-Anstieg brauchst du weder in der Tiefsee noch auf Island zu suchen, denn sie sind bekannt.

kotzfisch
11.01.2013, 21:57
Darum geht's nicht- der Anstieg kann eben auch sehr wohl natürliche Ursachen haben, gemischt mit anthropogenen.
Keine Frage.
Das ist Dein persönliches Mantra, dass dem nicht so sei- mehr nicht.
Und selbst wenn Deine Annahmen stimmen sollten, weißt Du ganz genau, dass Erwärmung mittels Co2 völliger Quatsch ist.
So oder so: völlig egal.

Olliver
11.01.2013, 21:59
So ist es- er hat sich als wirklichkeitsfremder Blödian geoutet. Ich erspare mir jede Antwort auf diesen Narren in Zukunft.

So ist es, alarmistisch-politisch-korrekte Flatulenzen!

Erbärmlich

Olliver
11.01.2013, 22:33
Die Begrünung des Planeten

Satelliten bestätigen, dass grüne Vegetation wächst

Meine neuesten Mind and Matter Spalte im Wall Street Journal ist die Begrünung des Planeten:

Wussten Sie, dass sich die Erde immer grüner, ganz wörtlich? Satelliten sind nun bestätigt, dass die Höhe der Vegetation auf dem Planeten seit drei Jahrzehnten zugenommen. Diese werden Nachrichten zu den gewohnt alarmierende Geschichten über Entwaldung, Zersiedelung und Ökosystem Zerstörung.

Diese Möglichkeit wurde erstmals im Jahre 1985 vermutet von Charles Keeling, der Wissenschaftler, deren akribische Aufzeichnung der Gehalt der Luft atop Mauna Loa in Hawaii ersten machte die Welt auf die zunehmende Konzentration von Kohlendioxid in der Atmosphäre. Mr. Keeling berühmten Kurve zeigte nicht nur eine von Jahr zu Jahr Erhöhung der Kohlendioxid-Konzentration, sondern eine Saison-by-Saison Schwingung in der Konzentration.

Während der Sommer in der nördlichen Hemisphäre, atmet die Erde in Kohlendioxid als grünen Pflanzen (von denen die meisten nördlich des Äquators sind) absorbieren das Gas und schalten Sie ihn in Kohlenhydrate. In den nördlichen Winter, atmet die Erde das Gas wieder aus, im Sommer die Blätter rot.

Mr. Keeling und Kollegen aufgefallen , dass die Tiefe der Atmung hatte in Hawaii um 20% [von 1995] steigt seit den 1960er Jahren: Die Erde wurde in mehr Kohlendioxid unter jedem Sommer auf der Nordhalbkugel und geben mehr jeden Winter. Da das Einatmen von grünen Blättern geschehen ist, so folgerten sie, die Menge von Grün auf dem Planeten muss immer größer. In den 1980er Jahren Wald Biologen begonnen, berichten markante Steigerungen in den Wachstumsraten der Bäume und die Dichte der Wälder: in Douglasien in British Columbia, Kiefern in Finnland, Borstenkiefern in Colorado und sogar tropischen Regenwälder.

Etwa zur gleichen Zeit fand ein NASA Wissenschaftler namens Compton Tucker, er könne globalen Vegetation ändert sich durch die Berechnung eines "Normalized Difference Vegetation Index" (NDVI) aus den Daten von einem Satelliten Sensor erzeugt abzubilden. Die Daten bestätigte Herr Keeling Verdacht: Begrünung war auf dem Vormarsch. Anfangs wurde dieser Gedanke eine nördliche Phänomen, durch ein schnelleres Wachstum in den großen Fichten und Birken Wäldern Sibiriens und Kanada verursacht werden, aber die Satelliten zeigte, war es auf der ganzen Welt passiert, und besonders stark in den Amazonas und afrikanischen Regenwälder.


Google-tränslääischn from:
http://www.rationaloptimist.com/blog/the-greening-of-the-planet.aspx

Unsere Rede seit gefühlten Jahrzehnten:
CO2 ........................................... gut
Klima-Taliban................................böse

Trotzdem KalterKaffee, die Meldung gab es schon 2009 und früher:
http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/mehr-co2-macht-die-erde-gruener/

Ein weiteres Indiz für ökostalinistische Pol-Corrness, weil du in den Müllshitt-Medien darüber nie etwas gehört hast, weil es nicht in´s Konzept des Klima-Weltuntergang´s passt.

kotzfisch
11.01.2013, 23:02
Na, ne Google TL ist halt Shice!
Freilich wird die Erde "grüner"- insbesondere die Ernteerträge steigen.
No doubt about it!

Nikolaus
11.01.2013, 23:31
Unter anderem auch das. Darüber hinaus tat er auch das, was Du in #14496 bestritten hast. Dass auch die Natur die Atmosphäre mit CO2 anreichert. Denkfehler: Ein Vulkan ist nicht die Natur, sondern nur ein Teil davon. Andere Bestandteile der Natur entziehen CO².
Die Gesamtbilanz der Natur ist negativ.

kotzfisch
11.01.2013, 23:36
Hahahahahahah......lächerlich.

kotzfisch
11.01.2013, 23:37
Der Pinatubo war eine Senke- ich lach mich kaputt!Danke.....tränenabwisch!
So ein Narr.

Nikolaus
11.01.2013, 23:45
Das meinte ich nicht - und das weißt Du auch. Wenn Du den Startpunkt auf 1998 legst, ist die Gerade zawr kürzer, nimmt aber dann einen anderen Verlauf. Warten wir noch 15 jahre, dann hast Du auch einen "klimarelevanten" Zeitraum, der meiner Vermutung nach nicht mehr so selbstverständlich steigen wird, wie in Deinem Bild. Deshalb sind solche Graphen etwas für Fetischisten.Graphen sind etwas um Datenreihen zu veranschaulichen. Daß diese Daten in 15 Jahren aussagekräftiger sein werden, weiß ich selber. Momentan kann ich eben nur darstellen, die vorhanden sind.

tommy3333
12.01.2013, 00:13
Denkfehler: Ein Vulkan ist nicht die Natur, sondern nur ein Teil davon. Andere Bestandteile der Natur entziehen CO².
Die Gesamtbilanz der Natur ist negativ.
Das widerlegen nicht nur Messungen nach Vulkanausstößen. Selbst Datenreihen aus Eisbohrkernen zeigen einen schwankenden Verlauf, der CO2-Anstiege nach Temperaturanstiegen zeigt. Dereen Ursache natürlichen Ursprungs war (und es auch weiterhin ist).

Nikolaus
12.01.2013, 00:14
Nein, das ist er nicht. Selbst wenn das industrielle CO2 einen messbaren Einfluss auf die Temperatur hätte, was bei seinem Einfluss auf hinterste nachkommastellen völlig absurd ist, kannst Du den Anteil des Menschen nur dann quantitativ bestimmen, wenn Du auch den gesamten CO2-Haushalt und seinen - rein hypothetischen - Einfluss auf die Temperatür bestimmen könntest.Nein, ich kann den Anteil des Menschen am CO²-Anstieg ganz problemlos bestimmen, wenn ich nur den Anstieg kenne und die Menge der menschlichen Emissionen. Mehr brauchts dazu nicht. Wo und wie in der Natur wieviel CO² umgesetzt wird, spielt hierfür nicht die geringste Rolle. Und natürlich erst recht nicht für die Frage, wie stark es die Temperatur beeinflußt. Abgesehen davon, daß es darum sowieso nicht ging.

tommy3333
12.01.2013, 00:16
Graphen sind etwas um Datenreihen zu veranschaulichen. Daß diese Daten in 15 Jahren aussagekräftiger sein werden, weiß ich selber. Momentan kann ich eben nur darstellen, die vorhanden sind.
Und welche Daten man veranschaulicht, egal wie zuverlässig oder unzuverlässig sie sind, hängt wiederum von der Willkür der Fetischisten ab.

Nikolaus
12.01.2013, 00:22
Das widerlegen nicht nur Messungen nach Vulkanausstößen. Selbst Datenreihen aus Eisbohrkernen zeigen einen schwankenden Verlauf, der CO2-Anstiege nach Temperaturanstiegen zeigt. Dereen Ursache natürlichen Ursprungs war (und es auch weiterhin ist).Ich rede von der momentanen Entwicklung, nicht davon, was irgendwann in der Erdgeschichte war.
Natürlich war in der früheren Erdgeschichte die Bilanz der Natur nur dann negativ, wenn CO² zurückging. Und wenn es Anstieg, war sie positiv.

Erst seit der Industrialisierung steigt der Gehalt trotz negativer Bilanz der Natur an.

Skaramanga
12.01.2013, 00:24
Tja das war zu befürchten. Hoch über Lappland, Tief überm Baltikum, die Reste des verirrten Azorenhochs weit nach Süden abgedrängt. Verabschiedet Euch schon mal vom "mildesten Winter seit ..."

http://image.spreadshirt.com/image-server/v1/designs/11462981,width=190,height=190/LOL-Face.png

Nikolaus
12.01.2013, 00:27
Und welche Daten man veranschaulicht, egal wie zuverlässig oder unzuverlässig sie sind, hängt wiederum von der Willkür der Fetischisten ab.So ist es. Darauf weise ich ja auch regelmäßig hin, wenn cherrygepickte Daten von unseren "Skeptikern" eingestellt werden.

Syntrillium
12.01.2013, 02:36
hi,


....cherrygepickte Daten von unseren "Skeptikern" eingestellt werden.

....das ist B-lödsinn.


mfg

Olliver
12.01.2013, 06:36
Ein Vulkan ist nicht die Natur, sondern nur ein Teil davon.

Wie kann ein Teil eines Ganzen nicht zum Ganzen gehören?

Mal wieder unterirdisches Geschwurbel!

Olliver
12.01.2013, 06:41
Die Gesamtbilanz der Natur ist negativ.

Das sehe ich anders!


Die Gesamtbilanz des CO2-Anstieges ist positiv!
Die Erde wird grüner, mehr Pflanzenwachstum, höhere Ernteerträge, weniger Hunger!


CO2 ........................................... gut
Klima-Taliban................................böse

romeo1
12.01.2013, 06:50
Nein, ich kann den Anteil des Menschen am CO²-Anstieg ganz problemlos bestimmen, wenn ich nur den Anstieg kenne und die Menge der menschlichen Emissionen. Mehr brauchts dazu nicht. Wo und wie in der Natur wieviel CO² umgesetzt wird, spielt hierfür nicht die geringste Rolle. Und natürlich erst recht nicht für die Frage, wie stark es die Temperatur beeinflußt. Abgesehen davon, daß es darum sowieso nicht ging.



Du behauptest als wie der oberste dt. Klimaschwindler Rahmstorf also, daß es einen lineraren Zusammenhang zw. der angeblichen Erwärmung und dem steigenden CO2-Gehalt in der Atmosphäre gibt?

romeo1
12.01.2013, 06:55
Das sehe ich anders!


Die Gesamtbilanz des CO2-Anstieges ist positiv!
Die Erde wird grüner, mehr Pflanzenwachstum, höhere Ernteerträge, weniger Hunger!




CO2 ........................................... gut
Klima-Taliban................................böse


Man könnte auch so sagen, die Erde erwärmt sich aus welchen Gründen auch immer. Dadurch können die Ozeane weniger CO2 im Meerwasser speichern. Da da Wasser eine träge Masse ist, erhöht sich somit zeitversetzt der CO2-Gehalt in der Atmosphäre. Soweit so gut, aber nur nicht für unsere Klimataliban, da geht die Erde unter und uns dräut eine angebliche Katastrophe - es sei denn wir folgen der großen Transformation und kaufen reichlich Ablaßzertifikate.

Olliver
12.01.2013, 07:34
Man könnte auch so sagen, die Erde erwärmt sich aus welchen Gründen auch immer. Dadurch können die Ozeane weniger CO2 im Meerwasser speichern. Da da Wasser eine träge Masse ist, erhöht sich somit zeitversetzt der CO2-Gehalt in der Atmosphäre. Soweit so gut, aber nur nicht für unsere Klimataliban, da geht die Erde unter und uns dräut eine angebliche Katastrophe - es sei denn wir folgen der großen Transformation und kaufen reichlich Ablaßzertifikate.


Genau deshalb hörst du nichts davon in den Massen-(Verdummungs)-Medien.

Olliver
12.01.2013, 08:09
So ist es. Darauf weise ich ja auch regelmäßig hin, wenn cherrygepickte Daten von unseren "Skeptikern" eingestellt werden.

NikoLAUSi´s gepickte Cherry 10.01.2013, 22:37 #14592: ..........
....... anstelle den Gesamt-Überblick zu zeigen!
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1979/plot/hadcrut4gl/from:1979/trend/plot/uah/from:1979/plot/uah/from:1979/trend



NikoLAUSi´s gepickte Cherry: ..........
....... anstelle den Gesamt-Überblick zu zeigen:

Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif

Und plötzlich ist sie weg, die Weltuntergangs-Dramatik,
oooooooooooooooch

:ätsch::ätsch:

Olliver
12.01.2013, 08:44
http://c3headlines.typepad.com/.a/6a010536b58035970c017d3d69cdc5970c-pi

Skaramanga
12.01.2013, 10:45
Alle Charts - egal welche man nimmt - sogar die der Klimaterroristen - zeigen eins deutlich: CO2 Anteil und Temperaturen sind völlig entkoppelt. Kein Konnex. Ebensogut könnte man die Temperaturen mit der Häufigkeit und Verteilung von Hundekot in Großstädten in Verbindung bringen. Mit einer geschickt aufgestellten Grafik könnte man das bestimmt "beweisen".

Hydrant
12.01.2013, 10:59
Langzeitreihen haben gezeigt, dass das CO2 in einem zeitlichen Abstand von 800 Jahren der Temperatur folgt. Da gibt es durchaus eine recht gute Korrelation.
Also zuerst Temperatur, dann CO2.

Skaramanga
12.01.2013, 11:10
Langzeitreihen haben gezeigt, dass das CO2 in einem zeitlichen Abstand von 800 Jahren der Temperatur folgt. Da gibt es durchaus eine recht gute Korrelation.
Also zuerst Temperatur, dann CO2.

Na ja, das ist aber banal und völlig passiv. Bei höheren Temperaturen verrottet Biomasse schneller und es verdampft mehr Wasser. Aufsteigender Wasserdampf und erwärmte Luft transportieren das schwerere CO2 mit in die Höhe. Zum Glück, sonst würden wir an der Erdoberfläche ersticken.

Olliver
12.01.2013, 11:14
Langzeitreihen haben gezeigt, dass das CO2 in einem zeitlichen Abstand von 800 Jahren der Temperatur folgt. Da gibt es durchaus eine recht gute Korrelation.
Also zuerst Temperatur, dann CO2.

richtig!

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Leistenschneider_Pseudowissenschaft/Abbildung_4.jpg


Der positive Einfluss der CO2-Erhöhung wird durch die Satellitenauswertung ersichtlich. Sie zeigt die Vegetationsveränderung über die letzten 20 Jahre vor 2003. Grüne Stellen zeigen Vegetationszuwachs, rote dagegen einen Rückgang. Quelle: NASA, erschienen in Science, 06. Juni 2003.

http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/climate-change-is-pseudoscience/

Hydrant
12.01.2013, 11:22
Na ja, das ist aber banal und völlig passiv. Bei höheren Temperaturen verrottet Biomasse schneller und es verdampft mehr Wasser. Aufsteigender Wasserdampf und erwärmte Luft transportieren das schwerere CO2 mit in die Höhe. Zum Glück, sonst würden wir an der Erdoberfläche ersticken.

Ja, richtig, aber man beachte den zeitlichen Versatz. Verrottende Biomasse und Verdunstung sind eher kurzfristige Ereignisse.
Eine Temperaturerhöhung der Weltmeere und, damit verbunden, eine Ausgasung von CO2 würde diesen Versatz eher erklären.

Olliver
12.01.2013, 11:30
http://eoimages.gsfc.nasa.gov/images/imagerecords/3000/3519/npp_change_bump_lrg.jpg

http://earthobservatory.nasa.gov/IOTD/view.php?id=3519

Hydrant
12.01.2013, 11:31
richtig!

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Leistenschneider_Pseudowissenschaft/Abbildung_4.jpg


Der positive Einfluss der CO2-Erhöhung wird durch die Satellitenauswertung ersichtlich. Sie zeigt die Vegetationsveränderung über die letzten 20 Jahre vor 2003. Grüne Stellen zeigen Vegetationszuwachs, rote dagegen einen Rückgang. Quelle: NASA, erschienen in Science, 06. Juni 2003.

http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/climate-change-is-pseudoscience/

Deswegen mache ich mir auch nicht die geringsten Sorgen wegen dem CO2.
Wie man überhaupt auf den Gedanken kommen kann, das als Umweltgift zu verteufeln, bereitet mir erheblich mehr Kopfzerbrechen.

Hydrant
12.01.2013, 11:42
Noch ein weiterer Nachweis der IPCC-Trickserei:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/wer-einmal-luegt/

Die können's einfach nicht lassen, das Lügen!

Olliver
12.01.2013, 12:06
http://info.kopp-verlag.de/data/image/EIKE/Bis%202018%20wirds%20nicht%20mehr%20wrmer%20Britis ches%20Klimainstitut%20passt%20seine%20Modelle%20d er%20Realitt%20an/Metoffice_Bild_1.jpg

Bei genauem Hinsehen erkennt man sogar noch mehr:

Met-Office traut sich mit seiner neuen Prognose nicht wie vorher bis an 2020 ran, sondern »wagt sich« nur bis 2018.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/klaus-eckart-puls/bis-2-18-wird-s-nicht-mehr-waermer-britisches-klimainstitut-passt-seine-modelle-der-realitaet-an.html;jsessionid=C38DC05A05062B010E81DC5D2928F1A 9

tommy3333
12.01.2013, 12:36
Nein, ich kann den Anteil des Menschen am CO²-Anstieg ganz problemlos bestimmen, wenn ich nur den Anstieg kenne und die Menge der menschlichen Emissionen. Mehr brauchts dazu nicht. Wo und wie in der Natur wieviel CO² umgesetzt wird, spielt hierfür nicht die geringste Rolle. Und natürlich erst recht nicht für die Frage, wie stark es die Temperatur beeinflußt. Abgesehen davon, daß es darum sowieso nicht ging.
Das reicht aber nicht, um irgendeinen Einfluss auf gemessene Temperaturänderungen abzuleiten geschweige denn, das "2-Grad-Ziel" zu rechtfertigen. Aber eine Falsifizierbarkeit der Treibhaustheorie liegt ja auch nicht im Interesse staatlich subventionierter Klimalobbyisten und Möchtegerforscher.

tommy3333
12.01.2013, 12:50
Ich rede von der momentanen Entwicklung, nicht davon, was irgendwann in der Erdgeschichte war.
Natürlich war in der früheren Erdgeschichte die Bilanz der Natur nur dann negativ, wenn CO² zurückging. Und wenn es Anstieg, war sie positiv.

Erst seit der Industrialisierung steigt der Gehalt trotz negativer Bilanz der Natur an.
Auch in der gegenwärtigen Entwickung erzeugen natürliche Einflüsse Schwankungen in der (natürlichen) CO2-Bilanz. Der Eyjafjallajökull ist auch nicht der einzige Vulkan, der in den letzten Jahren aktiv war. Auch die mittelalterliche Warmzeit und kleine Eiszeit liegen noch nicht weit genug zurück, um deren (natürlichen) Einfluiss auf die heutige CO2-Bilanz unter dem Teppich kehren zu können.

Und wenn Du schon von der "negativen Bilanz der Natur" seit der Industrialisierung reden willst, dann musst Du Dich auch irgendwo mit den natürlichen Einflüssen auf diese auseinandersetzen, auch wenn diese natürlichen Einflüsse Dich so gar nicht interessieren.

Einen messbaren Einfluss auf die Temperatur hat der CO2-Haushalt aber ähnlich wie auf die Krebserkrankungsrate.

Olliver
12.01.2013, 12:52
Hier der aktuelle Zufallsstrom von Deutschland:
Wind:
http://www.transparency.eex.com/de/daten_uebertragungsnetzbetreiber/stromerzeugung/tatsaechliche-produktion-wind
Solar:
http://www.sma.de/unternehmen/pv-leistung-in-deutschland.html

Nikolaus
12.01.2013, 13:06
Wie kann ein Teil eines Ganzen nicht zum Ganzen gehören? Überhaupt nicht, Sonst wärs ja kein Teil davon.

tommy3333
12.01.2013, 13:12
Noch ein weiterer Nachweis der IPCC-Trickserei:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/wer-einmal-luegt/

Die können's einfach nicht lassen, das Lügen!
Das ist missionarischer Eifer, wie man ihn eher bei Salfisten verorten würde.

Hydrant
12.01.2013, 13:23
Und wieder eine dieser völlig unsinnigen Prognosen, basiert auf einem "Szenario":

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaprognose-us-studie-erwartet-erderwaermung-um-fuenf-grad-a-877136.html

Hydrant
12.01.2013, 13:27
Das ist missionarischer Eifer, wie man ihn eher bei Salfisten verorten würde.

Nennen wir sie einfach Klimatisten.

Olliver
12.01.2013, 13:29
Überhaupt nicht, Sonst wärs ja kein Teil davon.

Blitzmerker!

Jetzt lies noch mal deinen Ursprungssatz:


Zitat von Nikolaus
Ein Vulkan ist nicht die Natur, sondern nur ein Teil davon.

:ätsch:

Olliver
12.01.2013, 13:33
Nennen wir sie einfach Klimatisten.

Griffig!

KlimaTalibanOLügen passt zwar ist aber zu lang
:D

Hydrant
12.01.2013, 13:38
Griffig!

KlimaTalibanOLügen passt zwar ist aber zu lang
:D

Das ist die dahinter verborgene Religion.

Nikolaus
12.01.2013, 14:15
Das reicht aber nicht, um irgendeinen Einfluss auf gemessene Temperaturänderungen abzuleitenNatürlich nicht. Es ging hier nur darum, wer den CO²-Anstieg verursacht.

Nikolaus
12.01.2013, 14:20
Langzeitreihen haben gezeigt, dass das CO2 in einem zeitlichen Abstand von 800 Jahren der Temperatur folgt. Da gibt es durchaus eine recht gute Korrelation.
Also zuerst Temperatur, dann CO2.Oder erst die Verbrennung von Öl und Kohle. Dann steigt das CO² auch. Sieht man ja seit über hundert Jahren.

romeo1
12.01.2013, 14:23
Natürlich nicht. Es ging hier nur darum, wer den CO²-Anstieg verursacht.

Ob Deine Behauptung mit dem menschenverursachten Anstieg stimmt, ist strittig (nur nicht für Klimataliban), "klimarelevant" ist der Anstieg der Konzentration dieses Spurengases jedenfalls nicht.

Nikolaus
12.01.2013, 14:26
Auch in der gegenwärtigen Entwickung erzeugen natürliche Einflüsse Schwankungen in der (natürlichen) CO2-Bilanz.Natürlich. Sieht man ja schon am jahreszeitlichen Verlauf.
http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png
Hier siehst du auch schön, ob und wie stark sich Vulkanausbrüche auswirken.

Olliver
12.01.2013, 14:39
Natürlich. Sieht man ja schon am jahreszeitlichen Verlauf.
Hier siehst du auch schön, ob und wie stark sich Vulkanausbrüche auswirken.

Du Cherrypickender Klima-Taliban, gehe er mal einen Meter zurück und betrachte, wo wir heute mit CO2 stehen=?!

Im Keller, unten, wie immer, tiefer gehts fast nimmer!

Das lebenswichtige Pflanzen-Wachstums-Elexier CO2 ist sofort frei zu sprechen!
http://www.egbeck.de/treibhaus/CO2-Dateien/paleo4.gif

Hydrant
12.01.2013, 14:44
Oder erst die Verbrennung von Öl und Kohle. Dann steigt das CO² auch. Sieht man ja seit über hundert Jahren.

@Olliver hat mir die Antwort abgenommen.

Nikolaus
12.01.2013, 14:52
Und wenn Du schon von der "negativen Bilanz der Natur" seit der Industrialisierung reden willst, dann musst Du Dich auch irgendwo mit den natürlichen Einflüssen auf diese auseinandersetzen, auch wenn diese natürlichen Einflüsse Dich so gar nicht interessieren.Die natürliche Bilanz interessiert schon, und zwar hinsichtlich der Prognosen zum CO²-Gehalt. Je weniger die Natur in Zukunft entziehen wird, desto weniger werden die menschlichen Emissionen abgemildert.

Sie interessiert nicht bezüglich der Frage, wer den momentanen Anstieg verursacht. Dafür muß man nur den Anstieg und das Maß der menschlichen Emissionen kennen.
Die Differenz ist ergibt die Gesamtbilanz des natürlichen Haushalts.
Das ist doch wirklich simpelste Logik.

Nikolaus
12.01.2013, 14:56
@Olliver hat mir die Antwort abgenommen.Welche Antwort?

Nikolaus
12.01.2013, 14:59
Ob Deine Behauptung mit dem menschenverursachten Anstieg stimmt, ist strittig Nein. Es steht zweifelsfrei fest, daß der Mensch den CO²-Anstieg verursacht. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Hydrant
12.01.2013, 15:02
Welche Antwort?

Bist Du blind?

romeo1
12.01.2013, 15:10
Nein. Es steht zweifelsfrei fest, daß der Mensch den CO²-Anstieg verursacht. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Das ist Dein religiöses Dogma und ist dennoch nicht zweifelsfrei bewiesen sondern zumindesten umstritten. So mein lieber Taliban sieht es in der Realität aus.

Olliver
12.01.2013, 15:13
Nein. Es steht zweifelsfrei fest, daß der Mensch den CO²-Anstieg verursacht. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Selbst wenn!
Nur dank des schönen CO2-Anstieges konnte der Planet grüner werden!


http://eoimages.gsfc.nasa.gov/images/imagerecords/3000/3519/npp_change_bump_lrg.jpg

Sogar die Sahara wurde im Süden und Norden grüner!
Toll


weiter so!

kotzfisch
12.01.2013, 15:16
Nein. Es steht zweifelsfrei fest, daß der Mensch den CO²-Anstieg verursacht. Daran gibt es nichts zu rütteln.

Quatsch.Es gibt in der Wissenschaft nichts, an dem nicht zu rütteln wäre.
Dogmakönig, oder?
kleiner Möchtegernklimaexperte.

Eine ehrliche CO2 Bilanz führte den anthropogenen Anteil, die Senken und natürliche Quellen mit auf.
Das könnt Ihr nicht und deswegen diese billigen Taschenspielertricks.
Über soviel ideologische Borniertheit kann man wirklich nur staunen.

kotzfisch
12.01.2013, 15:17
Der Anstieg des CO2 kann selbstverständlich auch natürliche Ursachen haben.
CO2 jedenfalls heizt nicht die Erde auf.
Die Korrelation läuft ja völlig anders herum.

tommy3333
12.01.2013, 15:20
Die natürliche Bilanz interessiert schon, und zwar hinsichtlich der Prognosen zum CO²-Gehalt. Je weniger die Natur in Zukunft entziehen wird, desto weniger werden die menschlichen Emissionen abgemildert.

Sie interessiert nicht bezüglich der Frage, wer den momentanen Anstieg verursacht. Dafür muß man nur den Anstieg und das Maß der menschlichen Emissionen kennen.
Die Differenz ist ergibt die Gesamtbilanz des natürlichen Haushalts.
Das ist doch wirklich simpelste Logik.
Das würde allenfalls den Verlauf der Klimaprognosen erklären, die das IPCC veröffentlicht hat - aber nicht den tatsächlichen Verlauf:

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/0_jaeger/image1.png

Auch simpelste Logik.

Und dann mussten sie im 2. Bildchen noch einen Teil der Temperaturkurve abschneiden...

Olliver
12.01.2013, 15:26
Das würde allenfalls den Verlauf der Klimaprognosen erklären, die das IPCC veröffentlicht hat - aber nicht den tatsächlichen Verlauf:

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/0_jaeger/image1.png

Auch simpelste Logik.

Und dann mussten sie im 2. Bildchen noch einen Teil der Temperaturkurve abschneiden...

Sonst wären sie 2005 schon aus ihrem schön gemalten 95-%-Korridor gefallen.




:ätsch::ätsch::ätsch:

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/0_jaeger/image3.png


Das ist aber auch nicht das erste mal, die Realität fällt immer kurz nach Druckvorlage unter die Prognosen des IPCC:

http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

Ganz_unten
12.01.2013, 20:58
Überhaupt nicht, Sonst wärs ja kein Teil davon.
Ist sie leer oder voll, die Menge aller Mengen, die sich selbst nicht als Teil enthält?

kotzfisch
12.01.2013, 21:26
Du mußt schon entschuldigen, ganz unten: Der CO2 Kreislauf ist nur indirekt über die angenommene Menge des anthropogenen CO2 fassbar, dass dann in angeblichen Senken verschwindet.Die Höhe des anthropogenen CO2 setzt man dazu auf 30 GT und halbiert. wegen der "Senken"...einfach so.

Es gäbe noch 100 Einflußgrößen, sie jedoch haben auf dem Dienstweg entschieden, dass es der Mensch sein muß.
In der Panikindustrie läßt sich halt einfach Geld abgreifen.

Dünner Schwachsinn, der im 200sten Aufguß auch nicht besser wird.

Nikolaus
12.01.2013, 21:31
Eine ehrliche CO2 Bilanz führte den anthropogenen Anteil, die Senken und natürliche Quellen mit auf.das hat nichts mit ehrlich oder unehrlich zu tun, sondern kommt auf die Fragestellung an. Und wenn die Frage lautet: Inwiewiet trägt der Mensch zum CO²-Anstieg bei?, dann genügt das Maß des Anstieges sowie die Menge der menschlichen Emissionen. Die Emissionen überschreiten den Anstieg nun mal bei weitem.
Selbst tausend natürliche Quellen und Senken ändern daran nicht das geringste. Nicht mal 10 Stellen hinter dem Komma.

kotzfisch
12.01.2013, 21:38
das hat nichts mit ehrlich oder unehrlich zu tun, sondern kommt auf die Fragestellung an. Und wenn die Frage lautet: Inwiewiet trägt der Mensch zum CO²-Anstieg bei?, dann genügt das Maß des Anstieges sowie die Menge der menschlichen Emissionen. Die Emissionen überschreiten den Anstieg nun mal bei weitem.
Selbst tausend natürliche Quellen und Senken ändern daran nicht das geringste. Nicht mal 10 Stellen hinter dem Komma.

Das war - wie üblich - auch gar nicht gefragt. Lern lesen, Schwachkopf!
(Ist so gemeint, tut mir echt leid!)
Hahahahaha............

kotzfisch
12.01.2013, 21:39
Die Emissionen überschreiten den Anstieg nun mal bei weitem.
.

Hahahahahah...... zuviel gesoffen, was?
Wenn, dann sind sie Bestandteil des Anstieges.
Denken ist Glücksache.

Mann, geh ausnüchtern.

Olliver
12.01.2013, 21:40
Inwiewiet trägt der Mensch zum CO²-Anstieg bei?

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Puls_Wueste_lebt/Abb.4.CO2.FOCUS.jpg

Die Gesamtbilanz des CO2-Anstieges ist positiv!
Die Erde wird grüner, mehr Pflanzenwachstum, höhere Ernteerträge, weniger Hunger!


CO2 ........................................... gut
Klima-Taliban................................böse



Nikolaus, fahr schon mal den Wagen vor!
:D

Nikolaus
12.01.2013, 21:46
Das würde allenfalls den Verlauf der Klimaprognosen erklären, die das IPCC veröffentlicht hat - aber nicht den tatsächlichen Verlauf:Nein. Weder erklärt es irgendwelche Prognosen noch erklärt es eingetroffene Verläufe.
Um Prognosen ging es nämlich garnicht. Ich habe lediglich erklärt, warum der natürliche CO²-Haushalt bezüglich der Frage nach dem menschlichen Anteil am CO²-Anstieg irrelevant ist, wenn man die menschlichen Emissionen und den Anstieg kennt.

Nikolaus
12.01.2013, 21:47
Ist sie leer oder voll, die Menge aller Mengen, die sich selbst nicht als Teil enthält?Die ist genauso voll wie du.

Nikolaus
12.01.2013, 21:49
Das war - wie üblich - auch gar nicht gefragt. Lern lesen, Schwachkopf!
(Ist so gemeint, tut mir echt leid!)
Hahahahaha............Du hast überhaupt nichts gefragt, sondern etwas behauptet, was ich widerlegt habe

Olliver
12.01.2013, 21:50
http://www.frederikm.de/wp-content/uploads/2009/12/Here-is-what-happens-with-more-CO21.jpg

Nikolaus
12.01.2013, 21:54
Hahahahahah...... zuviel gesoffen, was?
Wenn, dann sind sie Bestandteil des Anstieges.
Denken ist Glücksache.

Mann, geh ausnüchtern.Der Anstieg beträgt 15Gt, die Emissionen betragen 30 Gt. Also ein ein ziemlich großer "Bestandteil" des Anstiegs, würd ich sagen.

Olliver
12.01.2013, 21:59
http://climateinsiders.files.wordpress.com/2010/04/happyco21.jpg


happy co2

kotzfisch
12.01.2013, 22:01
der anstieg beträgt 15gt, die emissionen betragen 30 gt. Also ein ein ziemlich großer "bestandteil" des anstiegs, würd ich sagen.

s c h l u c h z !

tommy3333
13.01.2013, 00:41
Nein. Weder erklärt es irgendwelche Prognosen noch erklärt es eingetroffene Verläufe.
Um Prognosen ging es nämlich garnicht. Ich habe lediglich erklärt, warum der natürliche CO²-Haushalt bezüglich der Frage nach dem menschlichen Anteil am CO²-Anstieg irrelevant ist, wenn man die menschlichen Emissionen und den Anstieg kennt.
Wenn es um denn Temperaturverlauf geht, hast Du sogar recht. Der natürliche CO2-Haushalt ist irrelevant. Der menschliche bzw. industrielle auch.

Nikolaus
13.01.2013, 00:46
Wenn es um denn Temperaturverlauf geht, hast Du sogar recht. Der natürliche CO2-Haushalt ist irrelevant. Der menschliche bzw. industrielle auch.Wie schon mehrmals gesagt gesagt: Es ging hier überhaupt nicht um den Temperaturverlauf.

Ein bißchen Konzentration bitte! Es macht keinen Sinn dauernd das Thema zu wechseln.

Nikolaus
13.01.2013, 00:48
Wenn keine sinnvollen Beiträge mehr kommen, gehe ich davon aus, daß die Ursachen des CO²-Anstiegs endlich verstanden sind.