PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 [64] 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

Bieleboh
19.03.2013, 19:54
Mein Gott was für ein konfuses Geschwurbel.

In der Tat:

Es wird 2050 oder 2100 in der Tat keine kalten Winter mehr geben, falls die mittleren Temperaturen dann um mehrere Grad höher liegen sollten.

Hydrant
19.03.2013, 20:01
Mein Gott was für ein konfuses Geschwurbel.

Das Traurigste dabei: Der Arsch ist auch noch mein Jahrgang...

Skaramanga
20.03.2013, 06:47
In der Tat:

Es wird 2050 oder 2100 in der Tat keine kalten Winter mehr geben, falls die mittleren Temperaturen dann um mehrere Grad höher liegen sollten.



Oh das kann ich auch: "Es wird ab 2347 niemand mehr an Krebs sterben, falls man bis dahin ein Mittel dagegen gefunden hat." usw. Lustiges Spiel. Aber langweilig.

Doch immerhin weiß ich jetzt dank Latif das es eine "Hintergrundklimaerwärmung" gibt. So wie die Hintergrundstrahlung im All. Sie ist immer da. Auch während Eiszeiten. Immer. Gefährlich und heimtückisch lauernd. Der Mann hat das Geld-Perpetuum-Mobile gefunden, die nie versiegende Geldmaschine. Nobelpreis!

Syntrillium
20.03.2013, 07:28
hi,

nur das die Hintergrundstrahlung kein Geld kostet, zumindest bis jetzt noch nicht. Ich bin eher für eine Neutrinoabgabe in Höhe von 0,0000001 € pro Neutrino der den Körper durchdringt, es wird nämlich die natürliche Neutrinoströmung unterbrochen durch unnütze Biomasse.

mfg

Ingeborg
20.03.2013, 09:01
In Mecklenburg-Vorpommern hat es gebietsweise ordentlich Neuschnee gegeben! Neuschneehöhen in cm, 24stündig bis 7 Uhr heute früh:

30 Rambin/Ruegen MV
23 Steinhagen-Negast MV
22 Gersdorf MV

Ingeborg
20.03.2013, 09:03
Oh das kann ich auch: "Es wird ab 2347 niemand mehr an Krebs sterben, falls man bis dahin ein Mittel dagegen gefunden hat." usw. Lustiges Spiel. Aber langweilig.

Doch immerhin weiß ich jetzt dank Latif das es eine "Hintergrundklimaerwärmung" gibt. So wie die Hintergrundstrahlung im All. Sie ist immer da. Auch während Eiszeiten. Immer. Gefährlich und heimtückisch lauernd. Der Mann hat das Geld-Perpetuum-Mobile gefunden, die nie versiegende Geldmaschine. Nobelpreis!

dafür durfte er Professor spielen!

Obwohl er dumm wie ein Eimer ist.

Witzigerweise kann ich mich erinnern, dass er früher selbst gesagt hat, dass es keine Klimaerwärmung gibt.

tommy3333
20.03.2013, 09:05
Oh das kann ich auch: "Es wird ab 2347 niemand mehr an Krebs sterben, falls man bis dahin ein Mittel dagegen gefunden hat." usw. Lustiges Spiel. Aber langweilig.

Doch immerhin weiß ich jetzt dank Latif das es eine "Hintergrundklimaerwärmung" gibt. So wie die Hintergrundstrahlung im All. Sie ist immer da. Auch während Eiszeiten. Immer. Gefährlich und heimtückisch lauernd. Der Mann hat das Geld-Perpetuum-Mobile gefunden, die nie versiegende Geldmaschine. Nobelpreis!

Oder: "Die Rohstoffe werden solange reichen, bis sie alle sind."

Hydrant
20.03.2013, 09:18
Oh das kann ich auch: "Es wird ab 2347 niemand mehr an Krebs sterben, falls man bis dahin ein Mittel dagegen gefunden hat." usw. Lustiges Spiel. Aber langweilig.

Doch immerhin weiß ich jetzt dank Latif das es eine "Hintergrundklimaerwärmung" gibt. So wie die Hintergrundstrahlung im All. Sie ist immer da. Auch während Eiszeiten. Immer. Gefährlich und heimtückisch lauernd. Der Mann hat das Geld-Perpetuum-Mobile gefunden, die nie versiegende Geldmaschine. Nobelpreis!

Der Mann hat eine hintergründige Hirninsuffizienz.

Klopperhorst
20.03.2013, 10:15
In Mecklenburg-Vorpommern hat es gebietsweise ordentlich Neuschnee gegeben! Neuschneehöhen in cm, 24stündig bis 7 Uhr heute früh:

30 Rambin/Ruegen MV
23 Steinhagen-Negast MV
22 Gersdorf MV

War aber immer normal.

Rubens Winterlandschaft.
Guck mal, da waren sogar die Bäume ohne Blätter :crazy:

http://www.backtoclassics.com/images/pics/fransdemomper/fransdemomper_winterlandscape.jpg


---

kotzfisch
20.03.2013, 10:21
Schnupfen dauert 7 Tage oder kürzer oder länger.
(Univ.Klinik Hamburg-Humbug,Abteilung für Infektiologie)

Ingeborg
20.03.2013, 11:00
War aber immer normal.

Rubens Winterlandschaft.
Guck mal, da waren sogar die Bäume ohne Blätter :crazy:

http://www.backtoclassics.com/images/pics/fransdemomper/fransdemomper_winterlandscape.jpg

---

ja, wenn man langjährige Mittel anschaut ist alles im Grünen Bereich.


http://asatruart.de/al/avalunas-be-happy-wizard.jpg

:D

Ingeborg
20.03.2013, 11:01
Schnupfen dauert 7 Tage oder kürzer oder länger.
(Univ.Klinik Hamburg-Humbug,Abteilung für Infektiologie)

CYSTUSTEE hilft immer!

Ingeborg
20.03.2013, 11:20
https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/581876_285345681596792_1913695917_n.jpg

Ingeborg
20.03.2013, 12:19
Tja, war ja fast zu erwarten: Auch wenn der Monat noch nicht vorbei ist, steht bereits eins fest:

Der März 2013 wird zu den vier kältesten Märzmonaten der letzten 30 Jahre gehören ...

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/03/0320_tm_Maerz-bislang-aussergewoehnlich.htm

Skaramanga
20.03.2013, 13:59
Tja, war ja fast zu erwarten: Auch wenn der Monat noch nicht vorbei ist, steht bereits eins fest:

Der März 2013 wird zu den vier kältesten Märzmonaten der letzten 30 Jahre gehören ...

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/03/0320_tm_Maerz-bislang-aussergewoehnlich.htm

Ja aber der Hintergrundmärz war einer der wärmsten.

Ingeborg
20.03.2013, 14:38
Ja aber der Hintergrundmärz war einer der wärmsten.

:haha:

Ganz_unten
20.03.2013, 18:57
Ich würde den realistischeren Terminus "massiv subventionierte Energien (MSE)" vorschlagen.

Volltreffer!

Ingeborg
20.03.2013, 19:12
https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/s480x480/486026_467370339994953_588646822_n.png

tommy3333
20.03.2013, 19:30
Jetzt verstehe ich auch, waum die Ostereier bunt angemalt werden.

Skaramanga
20.03.2013, 23:57
Nicht vergessen an Ostern einen schönen Schneehasen zu bauen !

http://bloximages.chicago2.vip.townnews.com/emissourian.com/content/tncms/assets/v3/editorial/3/26/3269969a-5ee8-11e0-abeb-001cc4c03286/4d9a0be391ee9.image.jpg

Skaramanga
21.03.2013, 00:03
dafür durfte er Professor spielen!

Obwohl er dumm wie ein Eimer ist.

Witzigerweise kann ich mich erinnern, dass er früher selbst gesagt hat, dass es keine Klimaerwärmung gibt.

http://4.bp.blogspot.com/_S0JEgwasxEg/TEDAp4dG4ZI/AAAAAAAAMSs/YGqAFfGEdhA/s1600/latif+gluthitze.jpg

jochen53
21.03.2013, 04:50
Ich bin eben zufällig auf eine merkwürdige Sache gestoßen. Hier die offiziellen Temperaturen von Hamburg seit 1951:

http://data.giss.nasa.gov/tmp/gistemp/STATIONS/tmp_617101470000_14_0/station.txt

Man achte jetzt auf die Februarwerte und schaue sich dies hier an:

http://de.wikipedia.org/wiki/Alstereisvergn%C3%BCgen

Ich kann mich noch ganz genau an den Winter 90/91 erinnern. Da war nämlich vom November bis März meine Schwiegermutter von den Philippinen bei uns zu Besuch. Es war einer der wärmsten Winter an die ich mich erinnern kann und Schwiegermutter jammerte dauernd rum dass sie endlich mal Schnee sehen will. Es gab aber fast durchgehend nur Schmuddelwetter mit 5-10 Grad. Ende Februar dann ein gewaltiger Temperatureinbruch der nach wenigen Tagen ein Alstereisvergnügen bescherte, minus 10 bis minus 15 Grad und dicker Schnee.

Dieser und auch die anderen extrem kalten Februars stimmen irgendwie nicht mit den Wiki-Daten überein.

profracking
21.03.2013, 07:16
@All
ich hätte noch was zum Grinsen von unserem Eisenbahn-Ingenieur uns Softporno-Buch-Autor, dem Inder Pachauri (Vorsitzender des International Panel of Climate Change). Er gab kürzlich in der australischen Zeitschrift "The Australien" zu, dass es eine mittlerweile 17 Jahre andauernde "Pause der globalen Erwärmung" geben würde. Gleichzeitig musste er das natürlich einschränken mit der Bemerkung, dass es 30-40 Jahre benötigen würde, damit dergleichen den langfristigen Erwärmungstrend brechen würde. http://www.theaustralian.com.au/news/nothing-off-limits-in-climate-debate/story-e6frg6n6-1226583112134

Witzig dabei ist, dass Phil Jones von der Climate Research Unit der East Anglia University in UK im Rahmen des Climategate-eMail-Skandals einräumte, dass es schon reichen würde, die Klima-Rechenmodelle in Frage zu stellen, wenn 15 Jahre verstrichen wären.

Tja, mal wieder Ausreden über Ausreden.

Skaramanga
21.03.2013, 07:40
@All
ich hätte noch was zum Grinsen von unserem Eisenbahn-Ingenieur uns Softporno-Buch-Autor, dem Inder Pachauri (Vorsitzender des International Panel of Climate Change). Er gab kürzlich in der australischen Zeitschrift "The Australien" zu, dass es eine mittlerweile 17 Jahre andauernde "Pause der globalen Erwärmung" geben würde. Gleichzeitig musste er das natürlich einschränken mit der Bemerkung, dass es 30-40 Jahre benötigen würde, damit dergleichen den langfristigen Erwärmungstrend brechen würde. http://www.theaustralian.com.au/news/nothing-off-limits-in-climate-debate/story-e6frg6n6-1226583112134

Witzig dabei ist, dass Phil Jones von der Climate Research Unit der East Anglia University in UK im Rahmen des Climategate-eMail-Skandals einräumte, dass es schon reichen würde, die Klima-Rechenmodelle in Frage zu stellen, wenn 15 Jahre verstrichen wären.

Tja, mal wieder Ausreden über Ausreden.

Das Problem ist aber das die "Ausreden" und das ganze Geblubber aufgrund des damit verbundenen "political leverage" realen volkswirtschaftlichen Schaden und Geldvernichtung in Höhe von mittlerweile deutlich über einer Billion verursachen. Von daher muss diesen Schwätzern unbedingt und mit allen Mitteln das Handwerk gelegt werden, man sollte sie verklagen bis sie schwarz werden.

Skaramanga
21.03.2013, 07:44
GISS - NASA:


Page Not Available

— Please Note —
Due to technical problems with the GISS webserver, no interactive content, such as creating scientific plots using web forms or searching the publications database, is currently enabled.


Oh ...

Hydrant
21.03.2013, 09:42
http://4.bp.blogspot.com/_S0JEgwasxEg/TEDAp4dG4ZI/AAAAAAAAMSs/YGqAFfGEdhA/s1600/latif+gluthitze.jpg

Deutschlands bester Klimaforscher...
Ja, so weit ist es mit uns gekommen!

Hydrant
21.03.2013, 09:49
GISS - NASA:



Oh ...

Immer noch oh...l

jochen53
21.03.2013, 10:51
Immer noch oh...l Als ich vorhin das posting geschrieben hatte funzte der GISS-Server noch.

Vermutlich müssen die schnell mal die Hamburg-Temperaturen homogenisieren.

Ingeborg
21.03.2013, 11:14
Kachelmannwetter.de

Die Luftmasse, die am 23. Maerz ueber die deutsche Ostseekueste zieht, war in den letzten 70 Jahren noch nie so kalt an diesem Datum.

Ingeborg
21.03.2013, 11:17
Tokio hüllt sich im Frühling in ein rosa Kleid - dieses Jahr besonders früh. Angeblich.

http://www.spiegel.de/reise/staedte/tokio-erlebt-fruehe-japanische-kirschbluete-a-889950.html

Skaramanga
21.03.2013, 11:29
Tokio hüllt sich im Frühling in ein rosa Kleid - dieses Jahr besonders früh. Angeblich.

http://www.spiegel.de/reise/staedte/tokio-erlebt-fruehe-japanische-kirschbluete-a-889950.html

Bullshit ... die Kirschblüte ist weder früh noch besonders früh (ja ja schon klar ihr Schmierfinken ...) sondern absolut punktgenau da wo sie sein soll.


http://www.jma.go.jp/jma/en/images/sakura_en_20090318.png

Skaramanga
21.03.2013, 11:32
Kachelmannwetter.de

Die Luftmasse, die am 23. Maerz ueber die deutsche Ostseekueste zieht, war in den letzten 70 Jahren noch nie so kalt an diesem Datum.

Oh der Kachelmann ... soll mal aufpassen dass man ihn nicht wieder verhaftet wenn er so weiter macht.

Hydrant
21.03.2013, 11:45
Oh der Kachelmann ... soll mal aufpassen dass man ihn nicht wieder verhaftet wenn er so weiter macht.

Mit was?

Syntrillium
21.03.2013, 12:38
hi,

giss nasa Daten: Hamburg

es war leider ein Textfile:

YEAR JA FEB MAr APr MAY JUN JUL AUG SEP OCT NOV DEZ DJF MAM JJA SON metANN
1951 1.7 1.8 2.2 7.3 11.2 15.6 16.4 17.3 14.8 7.2 7.1 4.6 2.1 6.9 16.4 9.7 8.78
1952 1.3 1.5 2.0 10.5 12.1 14.2 16.5 16.7 10.6 7.4 2.0 0.4 2.5 8.2 15.8 6.7 8.28
1953 1.1 0.4 4.8 8.7 12.9 16.9 17.2 16.4 12.8 11.0 6.8 3.5 0.6 8.8 16.8 10.2 9.12
1954 -1.3 -3.9 4.0 5.8 12.7 15.7 14.5 15.7 13.2 10.7 4.7 4.2 -0.6 7.5 15.3 9.5 7.94
1955 -0.9 -2.0 0.2 6.9 9.9 13.8 18.0 17.9 14.0 8.9 5.3 3.1 0.4 5.7 16.6 9.4 8.02
1956 0.7 -7.5 3.2 4.9 12.7 13.7 17.3 13.6 14.0 8.9 3.9 3.6 -1.2 6.9 14.9 8.9 7.38
1957 2.6 4.1 5.8 7.3 9.9 16.2 17.6 15.5 11.6 10.1 5.6 1.6 3.4 7.7 16.4 9.1 9.16
1958 0.2 1.3 0.3 5.2 12.6 14.5 16.5 16.6 14.9 10.5 4.7 3.5 1.0 6.0 15.9 10.0 8.24
1959 0.5 0.4 6.4 9.6 12.6 15.9 19.3 17.9 13.7 9.6 4.0 2.8 1.5 9.5 17.7 9.1 9.45
1960 1.3 0.5 4.0 7.0 12.8 16.0 15.7 15.6 13.0 9.3 6.6 2.3 1.5 7.9 15.8 9.6 8.72
1961 -0.2 4.9 6.2 10.3 10.6 16.4 15.3 15.4 15.9 11.3 4.5 -0.6 2.3 9.0 15.7 10.6 9.41
1962 3.0 1.7 0.6 7.5 9.6 13.8 14.3 14.7 12.4 10.2 3.9 -2.0 1.4 5.9 14.3 8.8 7.59
1963 -6.0 -4.8 2.5 7.8 12.1 16.0 17.2 16.1 13.2 8.7 7.7 -1.4 -4.3 7.5 16.4 9.9 7.38
1964 -0.6 0.9 0.2 8.7 13.0 16.1 16.5 15.6 13.7 7.5 5.4 1.3 -0.4 7.3 16.1 8.9 7.97
1965 2.3 0.3 2.7 6.8 11.0 15.1 14.4 14.7 13.5 9.0 1.1 2.6 1.3 6.8 14.7 7.9 7.68
1966 -1.4 1.2 4.1 6.7 13.2 17.3 15.9 15.5 13.1 10.8 3.4 2.7 0.8 8.0 16.2 9.1 8.53
1967 1.8 3.9 6.2 6.4 12.9 14.9 17.8 16.4 14.2 11.3 5.2 1.9 2.8 8.5 16.4 10.2 9.47
1968 -0.1 0.8 5.1 9.3 10.6 16.7 16.2 17.5 14.5 11.2 5.5 -1.2 0.9 8.3 16.8 10.4 9.10
1969 1.6 -1.5 -0.2 6.9 11.9 16.1 18.3 17.9 14.1 10.6 5.7 -3.6 -0.4 6.2 17.4 10.1 8.35
1970 -2.7 -0.9 1.9 4.8 11.2 17.2 16.0 16.7 13.1 9.7 6.1 2.2 -2.4 6.0 16.6 9.6 7.46
1971 0.6 2.9 1.8 6.9 13.8 14.4 17.7 17.5 12.5 9.8 4.7 5.3 1.9 7.5 16.5 9.0 8.73
1972 -2.6 2.0 5.5 7.4 12.0 14.9 17.9 16.0 11.1 7.6 5.5 3.2 1.6 8.3 16.3 8.1 8.55
1973 1.9 2.7 5.2 5.3 12.2 16.5 17.9 16.9 13.9 7.6 3.9 1.6 2.6 7.6 17.1 8.5 8.93
1974 4.3 4.2 5.1 8.1 11.0 14.4 14.8 16.5 13.4 7.0 6.0 6.0 3.4 8.1 15.2 8.8 8.87
1975 6.2 1.9 3.9 6.7 11.1 15.0 18.6 19.7 15.5 8.2 4.1 3.6 4.7 7.2 17.8 9.3 9.74
1976 1.5 0.8 1.1 6.8 12.6 16.8 19.1 16.7 13.3 9.9 5.9 0.0 2.0 6.8 17.5 9.7 9.01
1977 0.7 3.0 5.9 5.9 11.7 15.4 16.0 16.0 12.0 10.8 5.7 3.7 1.2 7.8 15.8 9.5 8.59
1978 1.7 -0.8 4.8 5.3 12.4 15.5 15.5 15.6 12.1 10.4 6.5 -0.3 1.5 7.5 15.5 9.7 8.56
1979 -4.3 -2.9 2.8 6.8 12.4 15.9 14.8 15.6 13.0 8.7 4.9 4.0 -2.5 7.3 15.4 8.9 7.28
1980 -2.5 1.5 2.4 6.6 10.5 15.1 15.3 16.3 14.0 8.5 4.3 1.9 1.0 6.5 15.6 8.9 8.00
....

mfg

Syntrillium
21.03.2013, 12:39
hi,

part 2

...


YEAR JA FEB MAr APr MAY JUN JUL AUG SEP OCT NOV DEZ DJF MAM JJA SON metANN
1981 -0.3 1.0 6.0 7.4 14.0 14.8 16.3 16.4 14.1 7.9 5.1 -3.4 0.9 9.1 15.8 9.0 8.72
1982 -2.7 0.8 4.6 7.2 12.1 16.1 18.7 17.4 15.0 10.3 6.8 2.7 -1.8 8.0 17.4 10.7 8.57
1983 5.1 -0.6 4.7 8.4 11.9 16.2 19.7 18.6 14.1 9.8 5.1 1.6 2.4 8.3 18.2 9.7 9.64
1984 2.0 0.6 2.4 7.9 11.9 13.4 15.6 17.6 12.5 11.0 5.3 1.9 1.4 7.4 15.5 9.6 8.48
1985 -4.9 -2.5 3.2 7.7 13.1 14.2 17.2 16.2 13.1 9.9 1.9 4.5 -1.8 8.0 15.9 8.3 7.58
1986 -0.1 -5.0 3.4 6.3 13.8 16.2 17.3 15.7 11.0 10.1 7.3 3.0 -0.2 7.8 16.4 9.5 8.38
1987 -5.3 0.5 0.3 9.2 10.0 13.3 16.6 15.2 13.4 9.9 6.7 2.9 -0.6 6.5 15.0 10.0 7.73
1988 4.6 3.2 3.2 7.7 14.2 15.3 17.0 16.7 13.8 9.6 4.4 4.5 3.6 8.4 16.3 9.3 9.38
1989 4.3 4.7 7.1 7.1 13.8 16.4 17.5 16.7 15.0 10.9 3.9 2.6 4.5 9.3 16.9 9.9 10.16
1990 4.7 6.5 7.4 8.1 14.0 15.2 16.4 18.2 12.4 10.9 5.2 2.5 4.6 9.8 16.6 9.5 10.13
1991 2.8 -1.6 6.9 7.5 9.9 13.0 19.0 17.5 14.5 9.1 4.7 2.4 1.2 8.1 16.5 9.4 8.82
1992 2.2 4.4 5.5 8.0 14.5 18.8 18.9 17.8 13.8 6.8 5.7 2.7 3.0 9.3 18.5 8.8 9.90
1993 3.1 1.0 4.2 10.2 14.1 15.0 15.7 14.9 12.1 8.2 1.0 3.5 2.3 9.5 15.2 7.1 8.52
1994 3.8 -0.7 5.5 9.0 12.6 14.9 22.0 17.7 13.2 7.9 7.5 4.3 2.2 9.0 18.2 9.5 9.74
1995 1.3 5.0 3.6 8.1 12.0 14.7 19.9 19.5 13.4 12.0 3.9 -2.6 3.5 7.9 18.0 9.8 9.81
1996 -3.1 -2.3 0.9 8.6 10.4 14.6 15.8 18.4 11.6 9.6 4.8 -1.2 -2.7 6.6 16.3 8.7 7.22
1997 -1.5 5.0 5.2 6.6 11.9 16.0 17.8 20.9 13.4 7.6 4.0 2.9 0.8 7.9 18.2 8.3 8.81
1998 3.7 5.9 5.6 8.8 13.5 15.9 15.5 15.9 13.7 8.6 2.0 1.7 4.2 9.3 15.8 8.1 9.33
1999 3.7 1.7 6.0 9.3 13.2 15.4 19.2 17.6 17.9 9.6 5.2 3.3 2.4 9.5 17.4 10.9 10.04
2000 3.2 4.7 5.2 10.2 14.4 16.0 15.5 16.8 14.0 11.2 7.3 3.8 3.7 9.9 16.1 10.8 10.15
2001 1.5 2.1 3.0 7.5 13.4 13.9 18.5 18.4 12.7 12.8 5.2 0.5 2.5 8.0 16.9 10.2 9.40
2002 3.5 5.4 5.3 8.2 13.8 16.6 17.5 19.9 14.7 7.9 4.6 -0.7 3.1 9.1 18.0 9.1 9.82
2003 0.6 -0.9 5.0 8.7 13.2 17.6 19.3 19.3 14.3 5.9 7.1 3.2 -0.3 9.0 18.7 9.1 9.12
2004 0.5 3.3 4.7 9.6 11.9 14.7 16.1 18.7 14.3 10.3 5.1 3.3 2.3 8.7 16.5 9.9 9.37
2005 3.8 0.5 3.6 9.2 12.5 15.5 18.2 15.9 15.3 11.5 5.3 2.4 2.5 8.4 16.5 10.7 9.55
2006 -1.4 1.1 0.9 7.8 13.2 16.5 22.2 16.8 17.4 12.9 8.0 6.6 0.7 7.3 18.5 12.8 9.82
2007 5.6 3.8 7.2 11.2 13.5 16.9 16.8 17.3 13.5 9.0 5.0 3.4 5.3 10.6 17.0 9.2 10.53
2008 4.9 4.8 4.9 8.0 14.5 16.8 18.4 17.4 13.7 10.1 6.5 2.7 4.4 9.1 17.5 10.1 10.28
2009 0.5 1.8 5.4 12.3 13.1 14.4 18.4 18.7 14.9 8.4 8.6 1.0 1.7 10.3 17.2 10.6 9.93
2010 -3.1 -0.4 4.8 8.9 9.9 15.7 21.1 17.2 13.3 9.4 4.8 -3.4 -0.8 7.9 18.0 9.2 8.55
2011 2.1 1.4 4.4 11.8 13.8 16.6 16.8 17.2 15.3 10.3 5.6 4.9 0.0 10.0 16.9 10.4 9.32
2012 2.8 0.0 7.2 7.8 13.6 14.6 17.2 17.9 13.7 9.6 6.0 1.6 2.6 9.5 16.6 9.8 9.61
2013 1.3 999.9 999.9 999.9 999.9 999.9 999.9 999.9 999.9 999.9 999.9 999.9 999.9 999.9 999.9 999.9 999.90

Skaramanga
21.03.2013, 13:53
Mit was?

Mit Behauptungen, irgendwelche Monate seien zu kalt. Das geht gar nicht. Kann gar nicht sein. Und die Kirschblüte in Tokio ist viiiiiieeel früher als normal. Volle 2 Tage früher. Das ist das Ende. Das Klima ist gekippt. Wir werden alle sterben.

http://cdn.memegenerator.net/instances/400x/26773429.jpg

Ingeborg
21.03.2013, 14:32
Bullshit ... die Kirschblüte ist weder früh noch besonders früh (ja ja schon klar ihr Schmierfinken ...) sondern absolut punktgenau da wo sie sein soll.


http://www.jma.go.jp/jma/en/images/sakura_en_20090318.png

Danke, ich hatte ja auch meine Zweifel.

Hydrant
21.03.2013, 14:36
Mit Behauptungen, irgendwelche Monate seien zu kalt. Das geht gar nicht. Kann gar nicht sein. Und die Kirschblüte in Tokio ist viiiiiieeel früher als normal. Volle 2 Tage früher. Das ist das Ende. Das Klima ist gekippt. Wir werden alle sterben.

http://cdn.memegenerator.net/instances/400x/26773429.jpg

Nun ja, zumindest das ist so sicher wie das Amen in der Kirche...

Ingeborg
21.03.2013, 15:00
https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/734223_503701329666926_1501491012_n.jpg

gestern in Peking

A little boy plays snow at the Imperial Ancestral Temple following overnight snowfall on March 20, 2013 in Beijing, China.

romeo1
21.03.2013, 15:12
https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/734223_503701329666926_1501491012_n.jpg

gestern in Peking

A little boy plays snow at the Imperial Ancestral Temple following overnight snowfall on March 20, 2013 in Beijing, China.

Im März 2004 war ich u.a. in Peking. Da war es entspannte 18-20°C warm.

Ingeborg
21.03.2013, 15:21
Im März 2004 war ich u.a. in Peking. Da war es entspannte 18-20°C warm.

und jetzt ist es 9 Jahre ... WÄRMER ... :D

romeo1
21.03.2013, 15:23
und jetzt ist es 9 Jahre ... WÄRMER ... :D

Klar, die Atmosphäre hat sich derartig erwärmt, daß es heute früh ein heftiges Schneetreiben gab. Verdammt! Wo bleibt nur die versprochene Klimaerwärmung???

Ingeborg
21.03.2013, 20:15
http://cdn3.spiegel.de/images/image-475596-galleryV9-npwb.jpg

Stockholm

MANFREDM
21.03.2013, 20:40
Soviel hat sich in 30 Jahren nicht getan:

http://th3.bilder-hochladen.tv/mJ0YgY4Z.jpg

http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh?fm=03&fd=10&fy=1983&sm=03&sd=10&sy=2013

Hydrant
22.03.2013, 11:37
Was ist das eigentlich:
Ständig hängt mein Browser, aber nur in diesem Klimaschwindel-Forum, auf www.backtoclassics.com rum, ohne zu einem Ende zu kommen.
Was geht da ab, weiß das jemand?

profracking
22.03.2013, 13:33
Giss - Hamburg - Daten

Kannst Du mir zufällig genau sagen, welcher Sensor das war?

profracking
22.03.2013, 13:53
Datensatz Hamburg Sensor

Zunächst mal Dank für das ASCII-Copy&Paste, weil das Format sehr bequem ohne viel Gedöns in mein SPSS-Programm passt.

Ich habe also mal flugs Daten kontrolliert. Wie jeder Informierte weiß, bestehen solche Datensätze aus den Monats-Durchschnittstemperaturen (1 Nachkommastelle) für die Monate Januar bis Dezember sowie die vier Klima-Quartale, u.a. für die Wintermonate Dezember-Januar-Februar (DJF). Ich bin nur ein kleiner Dummer, aber ich bin der Meinung, das Winter-Quartal müsste sich ja eigentlich nach der Formel "(Dezembertemperatur+Januartemperatur+Februartemper atur)/3" ergeben. Also prüfen wir das mal flockig nach und copy-pasten das gleich öffentlich zurück (2013 schenke ich mir, weil's keine Durchschnittswerte geben kann):

JAHR DEZ JAN FEB DJFalt DJFnachgerechnet (s.o.)
1951 4,6 1,7 1,8 2,1 2,70
1952 ,4 1,3 1,5 2,5 1,07
1953 3,5 1,1 ,4 ,6 1,67
1954 4,2 -1,3 -3,9 -,6 -,33
1955 3,1 -,9 -2,0 ,4 ,07
1956 3,6 ,7 -7,5 -1,2 -1,07
1957 1,6 2,6 4,1 3,4 2,77
1958 3,5 ,2 1,3 1,0 1,67
1959 2,8 ,5 ,4 1,5 1,23
1960 2,3 1,3 ,5 1,5 1,37
1961 -,6 -,2 4,9 2,3 1,37
1962 -2,0 3,0 1,7 1,4 ,90
1963 -1,4 -6,0 -4,8 -4,3 -4,07
1964 1,3 -,6 ,9 -,4 ,53
1965 2,6 2,3 ,3 1,3 1,73
1966 2,7 -1,4 1,2 ,8 ,83
1967 1,9 1,8 3,9 2,8 2,53
1968 -1,2 -,1 ,8 ,9 -,17
1969 -3,6 1,6 -1,5 -,4 -1,17
1970 2,2 -2,7 -,9 -2,4 -,47
1971 5,3 ,6 2,9 1,9 2,93
1972 3,2 -2,6 2,0 1,6 ,87
1973 1,6 1,9 2,7 2,6 2,07
1974 6,0 4,3 4,2 3,4 4,83
1975 3,6 6,2 1,9 4,7 3,90
1976 ,0 1,5 ,8 2,0 ,77
1977 3,7 ,7 3,0 1,2 2,47
1978 -,3 1,7 -,8 1,5 ,20
1979 4,0 -4,3 -2,9 -2,5 -1,07
1980 1,9 -2,5 1,5 1,0 ,30
1981 -3,4 -,3 1,0 ,9 -,90
1982 2,7 -2,7 ,8 -1,8 ,27
1983 1,6 5,1 -,6 2,4 2,03
1984 1,9 2,0 ,6 1,4 1,50
1985 4,5 -4,9 -2,5 -1,8 -,97
1986 3,0 -,1 -5,0 -,2 -,70
1987 2,9 -5,3 ,5 -,6 -,63
1988 4,5 4,6 3,2 3,6 4,10
1989 2,6 4,3 4,7 4,5 3,87
1990 2,5 4,7 6,5 4,6 4,57
1991 2,4 2,8 -1,6 1,2 1,20
1992 2,7 2,2 4,4 3,0 3,10
1993 3,5 3,1 1,0 2,3 2,53
1994 4,3 3,8 -,7 2,2 2,47
1995 -2,6 1,3 5,0 3,5 1,23
1996 -1,2 -3,1 -2,3 -2,7 -2,20
1997 2,9 -1,5 5,0 ,8 2,13
1998 1,7 3,7 5,9 4,2 3,77
1999 3,3 3,7 1,7 2,4 2,90
2000 3,8 3,2 4,7 3,7 3,90
2001 ,5 1,5 2,1 2,5 1,37
2002 -,7 3,5 5,4 3,1 2,73
2003 3,2 ,6 -,9 -,3 ,97
2004 3,3 ,5 3,3 2,3 2,37
2005 2,4 3,8 ,5 2,5 2,23
2006 6,6 -1,4 1,1 ,7 2,10
2007 3,4 5,6 3,8 5,3 4,27
2008 2,7 4,9 4,8 4,4 4,13
2009 1,0 ,5 1,8 1,7 1,10
2010 -3,4 -3,1 -,4 -,8 -2,30
2011 4,9 2,1 1,4 ,0 2,80
2012 1,6 2,8 ,0 2,6 1,47

Wer genau hinsieht, merkt, dass im Datensystem was nicht stimmt. Entweder berechne ich in meiner Naivität den Mittelwert (DJFnachgerechnet) falsch, oder - wovon ich ausgehe - da trickst jemand beim fröhlichen Datenfälschen beim lieben Hanson. So kann ich mir z.B. nicht erklären, warum das Winterquartal 2012 laut Hanson +2,6 Grad gehabt haben soll, ob wohl Adam Ries meint, es sei nur +1,47 Grad warm gewesen.

Hydrant
22.03.2013, 14:16
Zunächst mal Dank für das ASCII-Copy&Paste, weil das Format sehr bequem ohne viel Gedöns in mein SPSS-Programm passt.

Ich habe also mal flugs Daten kontrolliert. Wie jeder Informierte weiß, bestehen solche Datensätze aus den Monats-Durchschnittstemperaturen (1 Nachkommastelle) für die Monate Januar bis Dezember sowie die vier Klima-Quartale, u.a. für die Wintermonate Dezember-Januar-Februar (DJF). Ich bin nur ein kleiner Dummer, aber ich bin der Meinung, das Winter-Quartal müsste sich ja eigentlich nach der Formel "(Dezembertemperatur+Januartemperatur+Februartemper atur)/3" ergeben. Also prüfen wir das mal flockig nach und copy-pasten das gleich öffentlich zurück (2013 schenke ich mir, weil's keine Durchschnittswerte geben kann):

JAHR DEZ JAN FEB DJFalt DJFnachgerechnet (s.o.)
1951 4,6 1,7 1,8 2,1 2,70
1952 ,4 1,3 1,5 2,5 1,07
1953 3,5 1,1 ,4 ,6 1,67
1954 4,2 -1,3 -3,9 -,6 -,33
1955 3,1 -,9 -2,0 ,4 ,07
1956 3,6 ,7 -7,5 -1,2 -1,07
1957 1,6 2,6 4,1 3,4 2,77
1958 3,5 ,2 1,3 1,0 1,67
1959 2,8 ,5 ,4 1,5 1,23
1960 2,3 1,3 ,5 1,5 1,37
1961 -,6 -,2 4,9 2,3 1,37
1962 -2,0 3,0 1,7 1,4 ,90
1963 -1,4 -6,0 -4,8 -4,3 -4,07
1964 1,3 -,6 ,9 -,4 ,53
1965 2,6 2,3 ,3 1,3 1,73
1966 2,7 -1,4 1,2 ,8 ,83
1967 1,9 1,8 3,9 2,8 2,53
1968 -1,2 -,1 ,8 ,9 -,17
1969 -3,6 1,6 -1,5 -,4 -1,17
1970 2,2 -2,7 -,9 -2,4 -,47
1971 5,3 ,6 2,9 1,9 2,93
1972 3,2 -2,6 2,0 1,6 ,87
1973 1,6 1,9 2,7 2,6 2,07
1974 6,0 4,3 4,2 3,4 4,83
1975 3,6 6,2 1,9 4,7 3,90
1976 ,0 1,5 ,8 2,0 ,77
1977 3,7 ,7 3,0 1,2 2,47
1978 -,3 1,7 -,8 1,5 ,20
1979 4,0 -4,3 -2,9 -2,5 -1,07
1980 1,9 -2,5 1,5 1,0 ,30
1981 -3,4 -,3 1,0 ,9 -,90
1982 2,7 -2,7 ,8 -1,8 ,27
1983 1,6 5,1 -,6 2,4 2,03
1984 1,9 2,0 ,6 1,4 1,50
1985 4,5 -4,9 -2,5 -1,8 -,97
1986 3,0 -,1 -5,0 -,2 -,70
1987 2,9 -5,3 ,5 -,6 -,63
1988 4,5 4,6 3,2 3,6 4,10
1989 2,6 4,3 4,7 4,5 3,87
1990 2,5 4,7 6,5 4,6 4,57
1991 2,4 2,8 -1,6 1,2 1,20
1992 2,7 2,2 4,4 3,0 3,10
1993 3,5 3,1 1,0 2,3 2,53
1994 4,3 3,8 -,7 2,2 2,47
1995 -2,6 1,3 5,0 3,5 1,23
1996 -1,2 -3,1 -2,3 -2,7 -2,20
1997 2,9 -1,5 5,0 ,8 2,13
1998 1,7 3,7 5,9 4,2 3,77
1999 3,3 3,7 1,7 2,4 2,90
2000 3,8 3,2 4,7 3,7 3,90
2001 ,5 1,5 2,1 2,5 1,37
2002 -,7 3,5 5,4 3,1 2,73
2003 3,2 ,6 -,9 -,3 ,97
2004 3,3 ,5 3,3 2,3 2,37
2005 2,4 3,8 ,5 2,5 2,23
2006 6,6 -1,4 1,1 ,7 2,10
2007 3,4 5,6 3,8 5,3 4,27
2008 2,7 4,9 4,8 4,4 4,13
2009 1,0 ,5 1,8 1,7 1,10
2010 -3,4 -3,1 -,4 -,8 -2,30
2011 4,9 2,1 1,4 ,0 2,80
2012 1,6 2,8 ,0 2,6 1,47

Wer genau hinsieht, merkt, dass im Datensystem was nicht stimmt. Entweder berechne ich in meiner Naivität den Mittelwert (DJFnachgerechnet) falsch, oder - wovon ich ausgehe - da trickst jemand beim fröhlichen Datenfälschen beim lieben Hanson. So kann ich mir z.B. nicht erklären, warum das Winterquartal 2012 laut Hanson +2,6 Grad gehabt haben soll, ob wohl Adam Ries meint, es sei nur +1,47 Grad warm gewesen.

Ich frage mich ganz was anderes:
Wie kommt man von diesen Zehntelsgrad-Temperurunterschiede auf 1000stelgrad-Temperurunterschiede?

profracking
22.03.2013, 14:25
Ich frage mich ganz was anderes:
Wie kommt man von diesen Zehntelsgrad-Temperurunterschiede auf 1000stelgrad-Temperurunterschiede?

Also ich komme auf die 100stel Grad, weil ich zu faul war, meinem Rechner vorhin die Vorgabe zu machen, auf 1 Nachkommastelle zu runden. Aber im Hamburger Sensor-Datensatz ist die Variable metAnn (also die gemittelte Jahrestemperatur) in der Tat fälschlicherweise mit 2 Nachkommastellen verstehen, was Bullshit ist. Schon 1 Nachkommastelle ist lächerlich, weil der Sensor mit Sicherheit ein normales Luftthermometer ist und die haben eine Präzision von mindestens +/- 1 Grad Celsius.

Hydrant
22.03.2013, 14:32
Also ich komme auf die 100stel Grad, weil ich zu faul war, meinem Rechner vorhin die Vorgabe zu machen, auf 1 Nachkommastelle zu runden. Aber im Hamburger Sensor-Datensatz ist die Variable metAnn (also die gemittelte Jahrestemperatur) in der Tat fälschlicherweise mit 2 Nachkommastellen verstehen, was Bullshit ist. Schon 1 Nachkommastelle ist lächerlich, weil der Sensor mit Sicherheit ein normales Luftthermometer ist und die haben eine Präzision von mindestens +/- 1 Grad Celsius.

Na ja, ich meinte mit den 1000stel Grad diese ominösen Zeitreihen, welche ihre "hohe" Auflösung eben nur aus einer (mathematisch?) verfeinerten Divergenz herausholen.
Und wird die dann in weiteren Zeitreihen (mathematisch?) weiter "verfeinert"?

Nikolaus
22.03.2013, 14:50
Ich frage mich ganz was anderes:
Wie kommt man von diesen Zehntelsgrad-Temperurunterschiede auf 1000stelgrad-Temperurunterschiede?Hilf ihm mal lieber, den Mittelwert aus 3 Einzelwerten zu bilden. Das kriegt er nämlich alleine nicht hin.

tommy3333
22.03.2013, 15:02
Zunächst mal Dank für das ASCII-Copy&Paste, weil das Format sehr bequem ohne viel Gedöns in mein SPSS-Programm passt.

Ich habe also mal flugs Daten kontrolliert. Wie jeder Informierte weiß, bestehen solche Datensätze aus den Monats-Durchschnittstemperaturen (1 Nachkommastelle) für die Monate Januar bis Dezember sowie die vier Klima-Quartale, u.a. für die Wintermonate Dezember-Januar-Februar (DJF). Ich bin nur ein kleiner Dummer, aber ich bin der Meinung, das Winter-Quartal müsste sich ja eigentlich nach der Formel "(Dezembertemperatur+Januartemperatur+Februartemper atur)/3" ergeben. Also prüfen wir das mal flockig nach und copy-pasten das gleich öffentlich zurück (2013 schenke ich mir, weil's keine Durchschnittswerte geben kann):

JAHR DEZ JAN FEB DJFalt DJFnachgerechnet (s.o.)
(...)
2011 4,9 2,1 1,4 ,0 2,80
2012 1,6 2,8 ,0 2,6 1,47

Wer genau hinsieht, merkt, dass im Datensystem was nicht stimmt. Entweder berechne ich in meiner Naivität den Mittelwert (DJFnachgerechnet) falsch, oder - wovon ich ausgehe - da trickst jemand beim fröhlichen Datenfälschen beim lieben Hanson. So kann ich mir z.B. nicht erklären, warum das Winterquartal 2012 laut Hanson +2,6 Grad gehabt haben soll, ob wohl Adam Ries meint, es sei nur +1,47 Grad warm gewesen.
Versuch es mal mit den fett hervorgehobenen Werten. Der Dezemberwert sollte schon der vom Vorjahr sein, damit die 3 Monate, aus denen DJF gebildet werden soll, zusammenhängend sind.

Nikolaus
22.03.2013, 15:08
Versuch es mal mit den fett hervorgehobenen Werten. Der Dezemberwert sollte schon der vom Vorjahr sein, damit die 3 Monate, aus denen DJF gebildet werden soll, zusammenhängend sind.Das war jetzt aber didaktisch kontraproduktiv. Wie soll unsere Jugend selbständiges Denken erlernen, wenn man ihnen alles vorkaut?

tommy3333
22.03.2013, 15:45
Das war jetzt aber didaktisch kontraproduktiv. Wie soll unsere Jugend selbständiges Denken erlernen, wenn man ihnen alles vorkaut?
Es lag ja nicht an der Formel. Er hat selbst gemerkt, dass da etwas nicht stimmen konnte.

Nikolaus
22.03.2013, 17:52
Es lag ja nicht an der Formel. Er hat selbst gemerkt, dass da etwas nicht stimmen konnte.Er wollte eine Fälschung unterstellen. Wie üblich bei Klimaskeptikern, wenn sie irgendwas nicht verstehen.

da trickst jemand beim fröhlichen Datenfälschen beim lieben Hanson.

Syntrillium
22.03.2013, 17:55
hi,

müsste der sein.

tmp_617101470000_14_0 oder Jochen53 fragen.


mfg

Syntrillium
22.03.2013, 18:08
hi,

das die Hansentruppe homogenisiert weiß ich

http://s1.directupload.net/images/user/130322/5qrqdidd.png


2012 sieht das dann so aus:

http://s14.directupload.net/images/user/130322/f6h86iu8.png

aus-erwaermung-wird-abkuehlung-und-wieder-erwaermung-temperaturdaten-von-mallorca-original-vs-nasa-giss/ (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/aus-erwaermung-wird-abkuehlung-und-wieder-erwaermung-temperaturdaten-von-mallorca-original-vs-nasa-giss/)

mfg

profracking
22.03.2013, 18:37
Versuch es mal mit den fett hervorgehobenen Werten. Der Dezemberwert sollte schon der vom Vorjahr sein, damit die 3 Monate, aus denen DJF gebildet werden soll, zusammenhängend sind.

Danke für den Tipp. Hast natürlich recht, ich habe einen Fehler gemacht, weil ich grippal nicht so auf Zack bin. Mea CULPA!

Ich habe es also korrekt gemacht, die Dezemberwerte um eine Zeile runtergesetzt und frage mich jetzt, woher denn bitte das Jahr 1951 einen METANN-Wert und Quartalswerte hat, wo doch der entsprechende Dezemberwert des Jahres 1950 fehlt? Aber egal......

Abgesehen davon stimmt der Rechenmodus im Datensatz. Es stellt sich nur noch die Frage, ob es der wirkliche Datensatz aus Hamburg ist, oder ob da Fehler dabei sind, denn der Klima-potsdam.de-Datensatz ist bekanntlich ein anderer als jener in NOA-GISS oder HEADCRUT4.

Ansonsten habe ich eine Korrelation nach Pearson gefahren und eine sehr berauschend winzige Korrelation von r = 0,222 bei p = 0,082 zwischen MetANN und Jahr
erhalten: Neudeutsch - kein relevanter Zusammenhang zwischen Messjahr und Temperaturmittelwert des Messjahres.

Dann habe ich eine lineare Regression über die gleichen beiden Variablen (MetAnn als Zielvariable, Jahr als Einflussfaktor) drübergebröselt und kriege ein zu Lachanfällen mit Hustenanfall führendes R2 von 0,049 bei p = 0,082 raus. Das Modell brauch' ich gar nicht mehr zu beachten, sondern trete es wegen mangelnden Zusammenhangs gleich in die Tonne.

Was übrigens die März-Temperaturen angeht, so lagen die im Mittel zwischen -0,2 Grad (1969, 1955, 1964) und +7,4 Grad (1990). Der 6.heiseste März mit 6,4 Grad war übrigens erst kürzlich, nämlich 1959.....

Und jetzt darfst Du über mich höhnen die nächsten Wochen, Tommy3333. Freust Du Dich?

<hust-huuuuuust>

Nikolaus
22.03.2013, 19:18
Danke für den Tipp. Hast natürlich recht, ich habe einen Fehler gemacht, weil ich grippal nicht so auf Zack bin. Mea CULPA!Wie wärs mit einer Entschuldigung gegenüber denjenenigen, denen du Fälschung unterstellen wolltest?

romeo1
22.03.2013, 19:19
Wie wärs mit einer Entschuldigung gegenüber denjenenigen, denen du Fälschung unterstellen wolltest?

Als Datenfälscherlehrling solltest Du besser etwas kürzer treten.

profracking
22.03.2013, 19:33
Wie wärs mit einer Entschuldigung gegenüber denjenenigen, denen du Fälschung unterstellen wolltest?

Soweit bin ich noch nicht, Nikolaus. Denn bisher habe ich weder eine Ahnung, um welchen konkreten Mess-Sensor es sich handelt, wenn es "Hamburger Messfühler" im NOA-GISS-Datensatz heist. Noch stehen mir Daten des wirklichen Messsensors zur Verfügung.

Da ich Dir höhnisch grinsend beweisen kann, dass Hanson in seinem aktuellen Datensatz wie auch Phil Jones in seinem Headcrut4-Datensatz falsche Daten benutzt in Bezug auf den Potsdamer-Telegraphenberg, bin ich lediglich bereit, folgendes einzuräumen.

a) ich bin schweinemäßig erkältet und
b) habe voreilig zu schnell zusammenaddiert, anstatt
c) den Dezemberwert um eine Zeile runterzusetzen
d) was ich öffentlich zugegeben habe und
e) Du mal wieder in Deiner typischen Heuchlermanier verdrehst.

HATSCHI! und .... HUUUUUUST!

Ingeborg
22.03.2013, 19:36
Klimawandel jetzt abgesagt?

Meteorologe Dominik Jung (35, wetter.net) stellt den Klimawandel in Frage: „Der Winter ist nachweislich wieder kälter geworden. Ich glaube nicht, dass es immer wärmer wird!“

Er erklärt: „ Die Klimaexperten prophezeien uns, dass es Eis und Schnee in Deutschland nicht mehr geben wird. Dass das falsch ist, belegen die aktuellen Fakten und in vielen Regionen ein aktueller Blick aus dem Fenster!”

Und tatsächlich: Der aktuelle Winter ist der fünfte in Folge, der kälter als das langjährige Mittel ausfällt (um 0,5 Grad).

Übrigens sollten auch die Sommer in Deutschland laut etlichen Klimaprojektionen immer heißer und trockener werden. „Die Realität sieht anders aus. Von den letzten zehn Sommern war nur einer zu trocken und das war 2003“, so Jung.

http://www.bild.de/regional/leipzig/wettervorhersage/wetter-nach-oster-wirds-fruehling-29571294.bild.html

Ingeborg
22.03.2013, 19:36
Soweit bin ich noch nicht, Nikolaus. Denn bisher habe ich weder eine Ahnung, um welchen konkreten Mess-Sensor es sich handelt, wenn es "Hamburger Messfühler" im NOA-GISS-Datensatz heist. Noch stehen mir Daten des wirklichen Messsensors zur Verfügung.

Da ich Dir höhnisch grinsend beweisen kann, dass Hanson in seinem aktuellen Datensatz wie auch Phil Jones in seinem Headcrut4-Datensatz falsche Daten benutzt in Bezug auf den Potsdamer-Telegraphenberg, bin ich lediglich bereit, folgendes einzuräumen.

a) ich bin schweinemäßig erkältet und
b) habe voreilig zu schnell zusammenaddiert, anstatt
c) den Dezemberwert um eine Zeile runterzusetzen
d) was ich öffentlich zugegeben habe und
e) Du mal wieder in Deiner typischen Heuchlermanier verdrehst.

HATSCHI! und .... HUUUUUUST!

Cistrosentee!

profracking
22.03.2013, 19:39
hi,
das die Hansentruppe homogenisiert weiß ich

darum geht's gar nicht. Es geht eigentlich darum, dass man aus deren Datensätzen einfach nur mal vergleichend ableiten muss, ob deren Angaben mit den ROHDATEN des Messfühlers kongruent gehen. Das tun sie regelhaft nicht - zumindest nicht in den Stichproben, die ich nachvollziehen kann. Leider steht mir aus Kostengründen kein Komplett-Datensatz aller wahren Messrohdaten aller Phil-Jones-Hanson-homogenisierten Thermometersensoren zur Verfügung. Ich kriege ja auch keine Fördermillionen aus politischen Stiftungen und habe kein Schützhändchen von schmierigen Politikern über meinem Kopf schweben.

Ich muss halt ganz konventionell arbeiten. Ich hol mir den Hanson/Jones-Datensatz aus dem Web, hole mir Rohdatensätze von in den genannten Datensätzen genannten Messsensoren aus dem Netz (sofern kostenlos) und vergleiche die Daten. Und da gibt's dann in der Regel haufenweise Widersprüche und dummerweise immer die gleichen: im Winter in den alten Jahrgängen wird's komischerweise bei Hanson/Jones viel kälter, während die zeitlich neueren Daten ungefälscht bleiben.

Naja, vermutlich habe ich ja nur grippebedingte Datenfieberphantasien...... ;-)

profracking
22.03.2013, 19:40
Cistrosentee!

Zu spät, Ingeborg! Es muss leider Spitzwegerich aus der Drogerie tun ;)

HUUUUST!

profracking
22.03.2013, 19:45
Klimawandel jetzt abgesagt?

Meteorologe Dominik Jung (35, wetter.net) stellt den Klimawandel in Frage: „Der Winter ist nachweislich wieder kälter geworden. Ich glaube nicht, dass es immer wärmer wird!“

Er erklärt: „ Die Klimaexperten prophezeien uns, dass es Eis und Schnee in Deutschland nicht mehr geben wird. Dass das falsch ist, belegen die aktuellen Fakten und in vielen Regionen ein aktueller Blick aus dem Fenster!”

Und tatsächlich: Der aktuelle Winter ist der fünfte in Folge, der kälter als das langjährige Mittel ausfällt (um 0,5 Grad).

Übrigens sollten auch die Sommer in Deutschland laut etlichen Klimaprojektionen immer heißer und trockener werden. „Die Realität sieht anders aus. Von den letzten zehn Sommern war nur einer zu trocken und das war 2003“, so Jung.

http://www.bild.de/regional/leipzig/wettervorhersage/wetter-nach-oster-wirds-fruehling-29571294.bild.html

Ich bin ja kein Klimaastrologe, aber ich würde auf der Basis meiner eigenen grippebedingt hustenden Kinderglasmurel meinen, dass wir in der Tat wegen der globalen Abkühlung (siehe hierzu auch www.weatheraction.com vom wirklichen Fachmann Piers Corbyn) trockenere Winter UND trockenere Sommer kriegen werden. Das schließt nicht aus, dass wir heftige Niederschläge (wie im Februar bis heute) in Form von Schnee oder Regen kriegen werden. Aber insgesamt wird's trockener und unsere Ernten werden schlechter werden. Und wir werden mehr Hungertote im Süden haben. Und die Hungernden (bzw. die sie regierenden politisch-geistig Verfetteten) werden uns was von globaler Erwärmung verzapfen, weil sie selbst zu dumm waren, Staudämme zu bauen, im Boden nach Gas zu fracken oder Thoriumreaktoren hinzustellen.

Dabei ist es höhnisch einfach, der blöden Mutter Natur grinsend Land und Gewächshäuser abzuringen. Das weiß jeder Holländer. Was man dazu braucht, ist Energie und Mumm in den Knochen. Genau das fehlt uns in Deutschland. Und in Afrika sowieso.

Ingeborg
22.03.2013, 20:04
Zu spät, Ingeborg! Es muss leider Spitzwegerich aus der Drogerie tun ;)

HUUUUST!

Dann schau mal übermorgen in den Postkasten. :D

profracking
22.03.2013, 20:25
Dann schau mal übermorgen in den Postkasten. :D

HUUUST! ..... genau das werde ich mal machen ;)

Ingeborg
22.03.2013, 21:09
https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/549810_480200255380393_241314221_n.png

www.kachelmannwetter.de

Ingeborg
23.03.2013, 08:33
Ein bitterkalter Samstagmorgen mit neuen Minusrekorden in Ostdeutschland. In Dresden war es seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1917 Ende März noch nie so kalt wie heute, mancherorts wurden die bisherigen Rekorde sogar um über zwei Grad unterboten!

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/03/0323_mr_Neue-TemperaturMinusrekorde.htm

Hydrant
23.03.2013, 08:52
Hilf ihm mal lieber, den Mittelwert aus 3 Einzelwerten zu bilden. Das kriegt er nämlich alleine nicht hin.

Ich denke mal, dass er das schon hinkriegt.

Blödsinn ist nur, dass man per Mittelwertbildung eine Genauigkeit vortäuscht, die gar nicht vorhanden ist.
Wenn man eine Temperatur nur auf ein °C genau messen kann, ist es völlig schwachsinnig, den Mittelwert mit 3 Nachkommastellen darzustellen. Wenn man damit intern weiter rechnen muss, mag das zur Minimierung von Rundungsdifferenzen noch angehen, aber ganz sicher nicht zur Darstellung der Zahlen.

Skaramanga
23.03.2013, 09:19
Ein bitterkalter Samstagmorgen mit neuen Minusrekorden in Ostdeutschland. In Dresden war es seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1917 Ende März noch nie so kalt wie heute, mancherorts wurden die bisherigen Rekorde sogar um über zwei Grad unterboten!

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/03/0323_mr_Neue-TemperaturMinusrekorde.htm

Die Kleine Eiszeit lächelt uns an. :D

romeo1
23.03.2013, 09:31
Die Kleine Eiszeit lächelt uns an. :D


Bei mir sind es aktuell -9°C. Bin schon mal gespannt, wie die Klimalügner um Schellnhuber & Gesindel diesen Trend mal wieder glätten wollen.

Hydrant
23.03.2013, 09:55
Bei mir sind es aktuell -9°C. Bin schon mal gespannt, wie die Klimalügner um Schellnhuber & Gesindel diesen Trend mal wieder glätten wollen.

Schellnhuber, Rahmstorf, Latif und Co. machen sich nur noch lächerlich, mit jedem neuen Tag.
Viel interessanter wird sein, wie unsere hörige Politik reagieren wird. Viel kann sie sich jedenfalls nicht mehr leisten und deren Kotzbrocken fallen denen nun permanent auf die Füße.

Skaramanga
23.03.2013, 10:03
Bei mir sind es aktuell -9°C. Bin schon mal gespannt, wie die Klimalügner um Schellnhuber & Gesindel diesen Trend mal wieder glätten wollen.

Die werden uns 'tumbem Volck' mit minutenlangem pseudowissenschaftlichem Geschwurbel erklären dass das ein "seltenes aber nicht ungewöhnliches" (*LOL*) Wetterphänomen war - aber nichts mit dem Klima zu tun hat.

http://unsdsn.org/files/2012/10/rajendrapachauri1.jpg


Der Mann ist ein Menetekel. Nach der nächsten Eiszeit werden die Europäer wieder so aussehen
http://www.powerlineblog.com/admin/ed-assets/2013/02/Pachauri-4-copy.jpg

Ingeborg
23.03.2013, 10:11
Die werden uns 'tumbem Volck' mit minutenlangem pseudowissenschaftlichem Geschwurbel erklären dass das ein "seltenes aber nicht ungewöhnliches" (*LOL*) Wetterphänomen war - aber nichts mit dem Klima zu tun hat.

http://unsdsn.org/files/2012/10/rajendrapachauri1.jpg


Der Mann ist ein Menetekel. Nach der nächsten Eiszeit werden die Europäer wieder so aussehen
http://www.powerlineblog.com/admin/ed-assets/2013/02/Pachauri-4-copy.jpg



:haha:


https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/157041_10151336768467555_559104680_n.jpg

Skaramanga
23.03.2013, 10:24
Egal wie kalt ... Ostern findet im Herzen statt.

http://th08.deviantart.net/fs71/PRE/i/2012/163/5/6/frozen_rabbit_by_redisoj-d537nwm.jpg

Ingeborg
23.03.2013, 11:54
Na, auch noch ein bisschen Märzschnee vor der Tür? Dieses Foto vom eisigen Wetter an der Ostseeküste hat uns R.Schneider geschickt. Dort verweht der böige Ostwind den Schnee noch zusätzlich, aber immerhin scheint ja die Sonne...
http://www.wetteronline.de/cgi-bin/aktframe?TYP=schnee&ART=tabelle&RUBRIK=akt&JJ=news&KEY=DL&LANG=de&SORT=2

tommy3333
23.03.2013, 12:31
Danke für den Tipp. Hast natürlich recht, ich habe einen Fehler gemacht, weil ich grippal nicht so auf Zack bin. Mea CULPA!

(...)
Na, dann wünsche ich Dir gute Besserung.

Ingeborg
23.03.2013, 12:32
https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/24315_340913039342543_496377299_n.jpg

profracking
23.03.2013, 13:05
Na, dann wünsche ich Dir gute Besserung.

Danke sehr. Aber meine Gemütslage würde sich schlagartig verbessern, wenn Du mir
a) den konkreten Mess-Sensor und
b) den tatsächlichen Rohdatensatz
zu Vergleichsszwecken nennen könntest.

Huuusst!

tommy3333
23.03.2013, 13:08
Danke sehr. Aber meine Gemütslage würde sich schlagartig verbessern, wenn Du mir
a) den konkreten Mess-Sensor und
b) den tatsächlichen Rohdatensatz
zu Vergleichsszwecken nennen könntest.

Huuusst!
Keine Ahnung. Ich habe die Daten nicht ausgegraben.

Entfernungsmesser
23.03.2013, 13:14
Klimawandel jetzt abgesagt?

Meteorologe Dominik Jung (35, wetter.net) stellt den Klimawandel in Frage: „Der Winter ist nachweislich wieder kälter geworden. Ich glaube nicht, dass es immer wärmer wird!“

Er erklärt: „ Die Klimaexperten prophezeien uns, dass es Eis und Schnee in Deutschland nicht mehr geben wird. Dass das falsch ist, belegen die aktuellen Fakten und in vielen Regionen ein aktueller Blick aus dem Fenster!”

Und tatsächlich: Der aktuelle Winter ist der fünfte in Folge, der kälter als das langjährige Mittel ausfällt (um 0,5 Grad).

Übrigens sollten auch die Sommer in Deutschland laut etlichen Klimaprojektionen immer heißer und trockener werden. „Die Realität sieht anders aus. Von den letzten zehn Sommern war nur einer zu trocken und das war 2003“, so Jung.

http://www.bild.de/regional/leipzig/wettervorhersage/wetter-nach-oster-wirds-fruehling-29571294.bild.html

Auf den Scheiterhaufen mit ihm. Unsere neue Religion so schamlos zu verleumnden!

profracking
23.03.2013, 13:23
Auf den Scheiterhaufen mit ihm. Unsere neue Religion so schamlos zu verleumnden!

Nein, nicht verbrennen! Das setzt CO2 frei! Lieber steinigen, das ist CO2-neutral!
-> http://www.youtube.com/watch?v=sZNyXlH_Zf4

profracking
23.03.2013, 13:35
Keine Ahnung. Ich habe die Daten nicht ausgegraben.

Ok, macht ja nichts. Ich kann warten, zumal mich anderes dringender beschäftigt. Z.B. in Sachen Klimawandel die witzigerweise SINKENDE Zahl von Zecken-übertragenen Borreliosen und FSME-Erkrankungen ->
http://www.focus.de/gesundheit/news/2012-weniger-faelle-als-zuvor-zahl-der-gefaehrlichen-zecken-krankheiten-ruecklaeufig_aid_944384.html

Der Artikel beginnt so schön mit dem waren Spruch: "Wenn die Temperaturen steigen, werden auch die Zecken wieder aktiv." Wenn also die Zahl der entsprechenden zeckenbedingten Erkrankungen SINKT, dann müsste wohl auch die Temperatur FALLEN, richtig? Ich weiß, ich weiß...... kaum eine Zecke schleppt ein Luftthermometermessgerät mit sich herum, aber man könnte die Viecher schon mal diesbezüglich fragen gehen. Insofern mein Rat an Dich: gleichen einen idiotischen Forschungsantrag schreiben mit dem Titel "Untersuchung der Verteilung und Auftretenshäufigkeit von Zecken und von diesen übertragenen Erkrankungen (Borreliose, FSME) als Surrogatparameter für den Klimawandel". Und dann beantragst Du da idealerweise gleich 10 Mio. Euro, weil Du nur so 3 Mio. Euro Fördermittel kriegst, nicht?
PSCH
Ich könnte Dir zwar auch unter vier Augen sagen, dass das alles Bullshit-Forschung ist, aber PSCHT! ..... das will keiner hören! Immerhin hatten wir eine Bundesplagiatsministerin, die für solche total notwendige Klimaforschung Abermillionen u.a. an's CDU-sauertöpfische IASS gebröselt hat!

Und wer gut schmiert, der immer gut fährt .... oder forscht .... oder wie jetzt?!!

Entfernungsmesser
23.03.2013, 13:40
Nein, nicht verbrennen! Das setzt CO2 frei! Lieber steinigen, das ist CO2-neutral!
-> http://www.youtube.com/watch?v=sZNyXlH_Zf4

Und kultursensibel.

profracking
23.03.2013, 14:04
@Entfernungsmesser
Ich bin persönlich ein Fan von dem Dickschädel hier namens Jakob Siebenpfeiffer
-> http://www.demokratiegeschichte.eu/index.php?id=169

Wenn sich seine Rede am Hambacher Schloss 1832 anhört (das war eines der ersten Volksfeste in Deutschland, die damals gegründet wurden, um legal politische Reden gegen die Obrigkeit halten zu dürfen, was leider heutzutage wie in München zu einer legalen Besäufnisveranstaltung verkommen ist), dann muss man sich mal in Ruhe überlegen, was die nachfolgenden fast 200 Jahre aus seiner Denke gemacht haben (man reflektiere über das fett Hervorgehobene und denke darüber im heutigen Zeitkontext nach).

Der Gedanke des heutigen Festes und der Aufruf (vom 20. April) zur Feier desselben haben so mancherlei und seltsame Auslegungen erfahren, daß es Pflicht scheint für denjenigen, von welchem die Idee und der Aufruf ausgegangen, sich über die Bedeutung zu erklären, die er damit verknüpft, wobei indeß Jedermann frei bleibt, sie nach seiner Weise zu deuten und auszubilden. Die Schmähungen des Amtseifers muß man der zärtlichen Besorgniß für bestehende Institutionen verzeihen; die einzige Antwort sei: unsere würdevolle Haltung.
Aber indem ich mich anschicke, von der Idee dieses Festes zu reden, such' ich, von deren Unermeßlichkeit durchdrungen, vergebens den rechten Ausdruck für die Bilder, die schon bei
einer andern Feier (am 29. Januar) vor meiner Seele standen, und die in stets lichterer Klarheit hervordringen aus den Tiefen der Zukunft.
Ich werde kurz seyn, am Tage, wo Aller Herzen voll sind; ich werde schlicht seyn, denn ich rede zu Allen; ich werde wahr seyn, nur für die Wahrheit ist dieser Redestuhl errichtet. Wer reden will in dieser kreisenden Zeit der Völkergeburt, der rede frei und offen wie des Himmels Sonne frisch hineinleuchtet in die sündenvolle Nacht. Diener der Gewalt mögen im Finstern schleichen oder am hellen Tage die vielfarbige Larve der Heuchelei und Lüge vornehmen; der Patriot, wer sein Vaterland liebt und die Freiheit liebt, wer die Menschenwürde trägt im Busen, der tritt in seiner eigensten Gestalt auf: er kann irren, aber nimmermehr sich und Andere belügen; nicht Jene Selbstsucht wird ihn beherrschen, die in verschleierter Halbheit sich für jeden Ausgang des großen Kampfes das Löse- und Bindemittel retten will, nicht jene Selbstsucht, die die bessere

Ueberzeugung an die Furcht verräth oder um schnöden Gewinn tauscht, nicht jene Selbstsucht, die, wie das Gift der Cholera, die Lippen in stotternden Krampf setzt und den Pulsschlag des
Herzens tödtend erstarrt; sondern der Gottesfunke der Menschheit möge sein Gemüth bewegen, seine Zunge begeistern, der Gottesfunke der Liebe zum Vaterland, zur Freiheit."

Anmerkung: Das Wörtchen "Vaterland" lässt heute sofort "NAZI!" erschallen. Damals gab's aber noch gar keine Bundesrepublik Deutschland und selbst der Kriegskanzler Bismarck tobte noch als Jungspund in Preussen herum, weil 1870/71 fast 40 Jahre in der Zukunft lag.

----> see next post

profracking
23.03.2013, 14:05
@Entfernungsmesser

Jakob Siebenpfeiffer meinte:
Vaterland - Freiheit - ja! ein freies deutsches Vaterland - dies der Sinn des heutigen Festes, dies die Worte, deren Donnerschall durch alle deutschen Gemarken drang, den Verräthern
der deutschen Nationalsache die Knochen erschütternd, die Patrioten aber anfeuernd und stählend zur Ausdauer im heiligen Kampfe, „im Kampf zur Abschüttelung innerer und äußerer Gewalt: Der Deutschen Mai - Wonnemonat nannten unsere Väter den Mai, wonniglich schmeichelt er den Sinnen, mit Wonne kirrt er das Herz, mit Wonnebildern umgaukelt er die
Phantasie. Mit Blüten sahn wir Baum und Strauch geschmückt, ein Düftemeer wird bald umfluthen die zahllose Weingelände: reiche Fruchtbarkeit wird der Erndtemonat bringen, wenn
kein Spätfrost tödtet, kein Hagel zerschlägt, kein Sturm zerknickt. Auch der Völker Leben hat seine Maitage, die wiederzukehren pflegen in jedem politischen Umschwung, der mit frischer
Jugendlichkeit alle Nerven und Adern uns durchzuckt: wohl den Völker, wenn die belebende Sonne der Vaterlandsliebe die edleren Blüten befruchtet, wenn nicht der Winterfrost der
Selbstsucht sie tödtet, nicht der Sturm despotischer Gewalt sie vernichtet! Auch die Völker haben ihre Maitage, wo die blütenumkränzte Hoffnung erwacht, wo die patriotische Phantasie mit
rosenfarbenen Gesichten spielt. Auch die Völker haben ihren Erndtemonat, und der Baum ihres Lebens umhängt sich mit köstlichen Früchten, dem Segen des Wohlstandes und dem Ruhme der
Geschichte, wenn er wurzelt in der Liebe zum Vaterland, wenn er von treuen Bürgerhänden gepflegt und gehegt wird.
Für unser Deutschland war ein solcher Mai aufgegangen, mit brausender Jugendkraft stürzte das deutsche Volk in den Kampf, zu erringen die Freiheit, zu erringen ein Vaterland; aber
die edelste Blüte des Siegs ward zernagt vom Wurm fürstlich-aristokratischer Selbstsucht, die heilige Saat, von edlem Bürgerblute gedüngt, ward zertreten vom eisernen Fuß der Despoten.Nun ist er wiedergekehrt der herrliche Völker-Mai, er steht vor Aller Augen, das Haupt umkränzt mit den Kränzen der Hoffnung: frisch will der Völkerbaum grünen und blühen, und mit reicherFrucht sich beladen. Aber noch stehen wir sinnend und zaudernd; noch ist ihm nicht Aller Liebegeweiht, Aller pflegende Sorgfalt; noch schmachten die Wurzeln auf dürrem Gestein, dürftig benetzt von den Thränen der Märtyrer, die in Verbannung leben, in Kerkern seufzen, oder dem Vaterlande den letzten Gruß zuwinkten von dem Schaffot.

Klar soweit? ;-)

Die Bürgerlichen kann kein Linker aufhalten. No way! Ohne unser Denken gäbe es heute noch den Kurzschwanz Adolf oder die Flachpfeife Stalin. Es sind unsere jung gebliebenen Ur-Ur-Großväter und -mütter, die uns den richtigen demokratischen Weg weisen in der Zeit, in der die geistige Merkel-Sonne tief steht und deshalb sogar Schäuble-Zwerge lange Schatten werfen!

Insofern immer 'ne Handbreit Lehm unter der Panzerkette, Alder!

tommy3333
23.03.2013, 17:05
Ok, macht ja nichts. Ich kann warten, zumal mich anderes dringender beschäftigt. Z.B. in Sachen Klimawandel die witzigerweise SINKENDE Zahl von Zecken-übertragenen Borreliosen und FSME-Erkrankungen ->
http://www.focus.de/gesundheit/news/2012-weniger-faelle-als-zuvor-zahl-der-gefaehrlichen-zecken-krankheiten-ruecklaeufig_aid_944384.html

Der Artikel beginnt so schön mit dem waren Spruch: "Wenn die Temperaturen steigen, werden auch die Zecken wieder aktiv." Wenn also die Zahl der entsprechenden zeckenbedingten Erkrankungen SINKT, dann müsste wohl auch die Temperatur FALLEN, richtig? Ich weiß, ich weiß...... kaum eine Zecke schleppt ein Luftthermometermessgerät mit sich herum, aber man könnte die Viecher schon mal diesbezüglich fragen gehen. Insofern mein Rat an Dich: gleichen einen idiotischen Forschungsantrag schreiben mit dem Titel "Untersuchung der Verteilung und Auftretenshäufigkeit von Zecken und von diesen übertragenen Erkrankungen (Borreliose, FSME) als Surrogatparameter für den Klimawandel". Und dann beantragst Du da idealerweise gleich 10 Mio. Euro, weil Du nur so 3 Mio. Euro Fördermittel kriegst, nicht?
PSCH
Ich könnte Dir zwar auch unter vier Augen sagen, dass das alles Bullshit-Forschung ist, aber PSCHT! ..... das will keiner hören! Immerhin hatten wir eine Bundesplagiatsministerin, die für solche total notwendige Klimaforschung Abermillionen u.a. an's CDU-sauertöpfische IASS gebröselt hat!

Und wer gut schmiert, der immer gut fährt .... oder forscht .... oder wie jetzt?!!
In den sog. "Qualitätsmedien" wird es dann heißen, das "Wetter" sei dran schuld. Wirste sehen. Dass die Klimaforschung Bullshit-Forschung ist, ist nichts neues. Hans von Stoch nannte sie bereits "postnormale Wissenschaft". Man kann sie auch "Auftragswissenschaft" nennen. Denn echte Wissenschaft sollte eigentlich objektiv, nachvollziehbar, falsifizierbar und ergebnisoffen sein und ihre Erkenntnisse durch den wissenschaftlichen (logischen) Beweis erbringen. In "postnormalen Wissenschaft" oder "Auftragswissenschaft" steht das Ergebnis dagegen schon vorher (vom Auftraggeber) fest, und die Aufgabe der Wissenschaft soll es dann sein, dieses von vornherein feststehende Ergebnis zu "beweisen". Irgendwie. das muss dann allerdings auch nicht mehr logisch sein (und kann es letztlich auch nicht). In der Klimadiskussion - bei der der Staat offenbar der Auftraggeber (und seinerseits wiederum quasi im Auftrag der "Klimalobbyisten" steht) ist, soll die sog. "Wissenschaft" nichts weiter sein, als Anwalt einer pol. Agenda. Es geht nämlich gar nicht um Wissenschaft (also um "Wissen schaffen", weil das angeblich wissensch. Ergebnis bereits feststeht), sondern um Geld, Macht, Einfluss (inkl. mehr Bürokratie) und Märkte, wie es die letzten Klimakonferenzen zeigte.

Siehe hier: http://mehr-freiheit.blogspot.de/2010/12/uber-die-klimapolitik-zur-weltregierung.html

Oder hier: http://www.propagandafront.de/194420/klimaschwindel-konferenz-in-durban-der-irrsinn-von-dem-sie-in-den-massenmedien-garantiert-nichts-horen-werden.html

Oder hier: http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/wird-in-kopenhagen-die-gruendung-einer-weltregierung-beschlossen/

Natürlich wird das dann eine Weltregierung sein, die von niemanden gewählt wird. Ohne jegliche demokratische Legitimation.

Ingeborg
23.03.2013, 17:09
http://german.ruvr.ru/2013_03_03/Die-Welt-vor-einer-Eiszeit/

EIS zeit

Ingeborg
23.03.2013, 17:19
Die Stare waren bis nach Norddeutschland geflogen und hatten schon ihre angestammten Nisthöhlen inspiziert: Schließlich soll ja Hochzeit gehalten und gebrütet werden. Doch die wegen Eis und Schnee fehlende Insektennahrung ließ sie wieder umdrehen gen Süden.

tommy3333
23.03.2013, 17:40
http://german.ruvr.ru/2013_03_03/Die-Welt-vor-einer-Eiszeit/

EIS zeit
Baschkin trifft es auf den Punkt.


Ein globale Erderwärmung, von der so viel geredet wird, sei nicht so sehr ein wissenschaftliches Problem als vielmehr ein Marketingtrick. Wenn eine Erwärmung eingetreten sei, erläutert der russische Wissenschaftler den Hintergrund solcher Gedankengänge, so verringere sich der Bedarf nach traditionellen Brennstoffarten (Kohle, Erdöl und Gas) und folglich sollte der Preis für diese energiewirtschaftliche Ressource sinken. Das sei aber schon keine Wissenschaft, sondern eine Politik reinsten Wassers, behauptet Wladimir Baschkin.

Auftragswissenschaft.

Klopperhorst
23.03.2013, 18:42
http://german.ruvr.ru/2013_03_03/Die-Welt-vor-einer-Eiszeit/

EIS zeit

Die Perioden einer Abkühlung und einer Erwärmung folgen nacheinander mit einem Abstand von 30 bis 40 Jahren


Das ist lange bekannt.

Schon Francis Bacon (1561-1626) wies auf einen 35- bis 40jährigen Zyklus in Holland hin, in dem feucht-kühle und warm-trockene
Abschnitte aufeinander folgten. E. Brückner entdeckte 1887 diesen Zyklus neu. Er zeigte, dass zahlreiche klimatische Phänomene, die in
den verschiedensten Gebieten der Erde erscheinen, aber synchronisiert sind, einem Zyklus von 33 bis 37 Jahren folgen.

http://uploader.wuerzburg.de/mm-physik/klima/sonne7.htm

Auch HadCURT3 weltweit korreliert mit den Temperaturschwankungen im Golfstrom.

http://s23.postimg.org/h17h1cebf/anomalie_golfstrom.gif

---

profracking
23.03.2013, 18:47
In den sog. "Qualitätsmedien" wird es dann heißen, das "Wetter" sei dran schuld.

Tja, das Wetter ist diesmal auch dran schuld, dass die Zeckenviecher sich den Allerwertesten abfrieren dürfen. Ich finde das in diesem Fall einen guten Aspekt an dem langen Winter ;).



Dass die Klimaforschung Bullshit-Forschung ist, ist nichts neues. Hans von Stoch nannte sie bereits "postnormale Wissenschaft". Man kann sie auch "Auftragswissenschaft" nennen. Denn echte Wissenschaft sollte eigentlich objektiv, nachvollziehbar, falsifizierbar und ergebnisoffen sein und ihre Erkenntnisse durch den wissenschaftlichen (logischen) Beweis erbringen.

Ja, der Auffassung bin ich auch. Es ist eine Schande, was die Fantastilliarden an Forschungsmitteln mit dem Hirn von Forschern so getrieben hat.



In "postnormalen Wissenschaft" oder "Auftragswissenschaft" steht das Ergebnis dagegen schon vorher (vom Auftraggeber) fest, und die Aufgabe der Wissenschaft soll es dann sein, dieses von vornherein feststehende Ergebnis zu "beweisen".

Nicht nur das. Der Haken ist diese leidige Forschungsfördererei, die den Forschenden dazu bringt, einen extrem langwierigen Forschungsprozess zu generieren, in dem dann die Forschung das Ziel ist (weil das die dauerhafte Kohle bringt), aber nicht mehr das Ergebnis.

Die Sache mit der Welt-ÖKO-Diktatur wird vermutlich nicht mehr klappen. Den Leuten ist das Zeug zuwider und die Grünen werden das in der Opposition noch lernen. Was mir etwas Sorgen bereitet ist das Hereindrücken von Totalitarismen über die unteren Verwaltungsschienen durch die
Agenda 21, die von der UN ausgeht.

profracking
23.03.2013, 18:53
Die Perioden einer Abkühlung und einer Erwärmung folgen nacheinander mit einem Abstand von 30 bis 40 Jahren
Das ist lange bekannt.

Also ich finde, der Datensatz zeigt doch exzellent den Gleisberg-90-Jahre-Zyklus, auf dessen absteigenden Ast wir gerade Sitzen.

Klopperhorst
23.03.2013, 18:55
Also ich finde, der Datensatz zeigt doch exzellent den Gleisberg-90-Jahre-Zyklus, auf dessen absteigenden Ast wir gerade Sitzen.

Er bestätigt auch die wärmere Periode in den 1930ern, als die Russen über die Arktis fahren konnten.

Dieses Wochenende schreibt in der Nordhälfte Wettergeschichte.
Vielfach blieben die Höchstwerte deutlich im Dauerfrostbereich. So einen kalten Tag gab es an vielen Klimastationen noch
nie im kalendarischen Frühling. Selbst über hundertjährige Zeitreihen, wie jene von Berlin, haben solch eine Frühlingskälte noch nicht verzeichnet.
Dort sank die Temperatur am 22. März 1883 auf minus 2,0 Grad, fast auf den Tag 130 Jahre später wurde heute dieser Rekord pulverisiert:
Um minus 4 Grad zeigte das Thermometer am Nachmittag in der Hauptstadt an.
http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/03/0323_fr_Historische-Fruehlingskaelte.htm

---

BRDDR_geschaedigter
23.03.2013, 19:52
Tja, das Wetter ist diesmal auch dran schuld, dass die Zeckenviecher sich den Allerwertesten abfrieren dürfen. Ich finde das in diesem Fall einen guten Aspekt an dem langen Winter ;).




Ja, der Auffassung bin ich auch. Es ist eine Schande, was die Fantastilliarden an Forschungsmitteln mit dem Hirn von Forschern so getrieben hat.




Nicht nur das. Der Haken ist diese leidige Forschungsfördererei, die den Forschenden dazu bringt, einen extrem langwierigen Forschungsprozess zu generieren, in dem dann die Forschung das Ziel ist (weil das die dauerhafte Kohle bringt), aber nicht mehr das Ergebnis.

Die Sache mit der Welt-ÖKO-Diktatur wird vermutlich nicht mehr klappen. Den Leuten ist das Zeug zuwider und die Grünen werden das in der Opposition noch lernen. Was mir etwas Sorgen bereitet ist das Hereindrücken von Totalitarismen über die unteren Verwaltungsschienen durch die
Agenda 21, die von der UN ausgeht.

Dass die Zecken abfrieren stimmt natürlich, hindert die Medien aber nicht daran jedes Jahr Panik zu schüren.

Jedes Jahr wird es laut Medien immer wärmer und es gibt immer mehr Zecken. Mal schaun, ob sie dieses Jahr auch wieder eine Zeckenpanik schüren.

Ingeborg
23.03.2013, 19:58
Dauerfrost Ende März, in den Nächten teilweise strenger Frost von unter -15 Grad. Dazu im Nordwesten örtlich Sturmböen aus Ost.

Ingeborg
23.03.2013, 21:29
https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/31924_455755101159641_1913333922_n.jpg

Conny
23.03.2013, 22:46
Die Erderwärmung schreitet unaufhaltsam voran... :D
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/a-winter_31507348-1364051424-29638664/2,w=658,c=0.bild.jpeg








Ich kann mich noch sehr gut an einen Radio-Bericht im Sommer 2003 (fast ein Monat lang Temperaturen bis zu über 35 Grad am Stück) erinnern, in dem ein "Experte" bzw. "Wissenschaftler" es aufgrund des Klimawandels (schmelzende Polkappen und so...) nicht ausschließen konnte, dass NRW im nächsten Jahrhundert über eine Küste verfügt..............

MANFREDM
24.03.2013, 06:10
Dümmlicher Schwachsinn von Klimaidioten bei -10° am Frühlingsanfang:

Earth Hour 2013 - 23.03.2013
Eine Stunde Dunkelheit

http://www.weser-kurier.de/bremen/vermischtes2_artikel,-Eine-Stunde-Dunkelheit-_arid,530796.html

Kommentar aus der WAZ: Dieses Jahr noch auf freiwilliger Basis, wer nächstes Jahr nicht mitmacht kommt ins Internierungslager "Özdemir" - Grün macht frei !

http://www.derwesten.de/panorama/bei-der-earth-hour-gehen-rund-um-die-welt-die-lichter-aus-id7709780.html#comments

Skaramanga
24.03.2013, 08:21
Dümmlicher Schwachsinn von Klimaidioten bei -10° am Frühlingsanfang:

Earth Hour 2013 - 23.03.2013
Eine Stunde Dunkelheit

http://www.weser-kurier.de/bremen/vermischtes2_artikel,-Eine-Stunde-Dunkelheit-_arid,530796.html

Kommentar aus der WAZ: Dieses Jahr noch auf freiwilliger Basis, wer nächstes Jahr nicht mitmacht kommt ins Internierungslager "Özdemir" - Grün macht frei !

http://www.derwesten.de/panorama/bei-der-earth-hour-gehen-rund-um-die-welt-die-lichter-aus-id7709780.html#comments

Die Lichter in Europa werden bald ganz von alleine ausgehen, nur Geduld.

Skaramanga
24.03.2013, 08:23
Dass die Zecken abfrieren stimmt natürlich, ...

Ach deswegen ist Beresowski gestorben.

Reilinger
24.03.2013, 09:28
Landwirtschaftliche Schäden in der Vorderpfalz:

Bereits jetzt sind 50% der Aprikosenblüten erfroren. Wenn es jetzt nicht schnellstens warm wird, droht Totalverlust.

Im März 2008 gab es ein ähnliches Bild, nur die Umstände waren völlig anders. Damals hatte ein milder Januar die Bäume zu frühem Austrieb angeregt. Damals schrieb man entsprechend in den Medien:



Das Fatale an milden Wintern zeige sich, wenn Kälte und Schnee auf die früh entwickelte Natur träfen. „Die Folgen sind schon relativ dramatisch“, lautet Klantes Bilanz der Ostertage.
[...]
Nach den Erfahrungen der Agrarmeteorologen sind die Winter in den vergangenen Jahren kürzer und milder geworden. Einen Winter mit längerem Dauerfrost hatte es seit Ende der achtziger Jahre kam noch gegeben, hatte Klante im Februar erklärt, nachdem der Januar dieses Jahres wieder viel zu warm ausgefallen war.

http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/hessen/landwirtschaft-aprikosenbluete-erfroren-spargel-vor-dem-erntebeginn-1515129.html

Auch im vergangenen Jahr vernichteten Spätfröste (noch im April und Mai) viele, viele Obstblüten. Die mediale Aufmerksamkeit hielt sich jedoch in Grenzen - konnte man doch keinen "milden Winter" als Schuldigen ausmachen.

Heuer haben die Bäume nicht geblüht oder ausgetrieben. Die Knospen halten dem Dauerwinter einfach nicht mehr stand. Fest geschlossene Knospen sind braun und lassen sich einfach abstreifen. Eine unterschwellige "Klimakatastrophen-Eiszeit-Berichterstattung" sucht man allerdings vergebens.

Skaramanga
24.03.2013, 10:01
Die Klimaerewärmler kommen mir immer mehr vor wie trotzige bockige Kinder die man beim Lügen ertappt hat. Sie erfinden immer neue, immer abenteuerlichere und absurdere Konstrukte um ihr kunstvolles Lügengebäude aufrecht zu erhalten. Und erreichen damit immer mehr das Gegenteil. Selbst einfach gestrickte Gemüter erkennen inzwischen dass da nur noch getrickst und geschwindelt wird. Aber es ist ja nicht nur das Täuschen und Tricksen, das ist zwar ärgerlich aber gehört irgendwie zum "Menschsein", gel? Viel schlimmer - weil kriminell und Existenzbedrohend - ist dass sich die Politik da mit rein gehängt und unzählige Milliarden unwiederbringlich versenkt hat. Für nichts. Für ein Phantasiekonstrukt geltungssüchtiger Spinner.

Ingeborg
24.03.2013, 10:13
Kachelmannwetter.de


Meteomedias Fabian Ruhnau stellt fest, dass viele Orte letzte Nacht die tiefste Temperatur des ganzen Winters erreicht haben: "Auch interessant, dass der Fichtelberg mit -17,3°C und der Brocken mit -17°C in der vergangenen Nacht erst
das absolute Tmin des Winters 12/13 erreichten. Das gleiche gilt für Coschen mit -18,9°C, Angermünde mit -15,1°C
und sicher noch andere Stationen im Osten. Absolut extrem für Ende März."

Ingeborg
24.03.2013, 10:14
und im TV lügt man, dass die Kirschblüte in Tokyo 2 Wochen früher wäre .... weil Klimawandel und so ...

Skaramanga
24.03.2013, 10:23
und im TV lügt man, dass die Kirschblüte in Tokyo 2 Wochen früher wäre .... weil Klimawandel und so ...

Wer hat diesen Unfug eigentlich aufgebracht? Gerade dieses jahr ist die Kirschblüte dort punktgenau auf den Tag richtig eingetroffen, was eher selten vorkommt. Wenn überhaupt, wäre das eine Meldung wert gewesen.

Reilinger
24.03.2013, 10:25
Immer wieder einen Besuch wert, ist der "Jahreszeitentrend" des Heiligen DWD. Natürlich haben die Hochklassemeteorologen den kalten Spätwinter genauswenig vorhergesehen, wie den aktuellen "Märzwinter". Man beachte, für die Meteorologen begann der Frühling schon am 1. März!

Dafür haben sie angesichts der aktuellen Zustände das sonst recht platte Balkendiagramm, das seit Jahren immer deutlich "zu warme" Jahreszeiten vorhersagt, um einige weitere "Zusatzdaten" erweitert. Inzwischen sind sie insgesamt etwas vorsichtiger mit ihren sonst sehr dreisten "es wird mit höchster Wahrscheinlichkeit mal wieder zu warm- Prognosen" geworden. Die Balken haben sich im Vergleich zu früher auffällig angenähert. So wie sie sich jetzt präsentieren, kann man im Grunde darauf verzichten. Eine "Alles ist gleich-wahrscheinlich-Prognose" - ist die Rechenzeit und den Strom nicht wert. Das lese ich auch aus Teeblättern...

http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_start&T3200069671164966398067gsbDocumentPath=Navigation% 2FOeffentlichkeit%2FWetter__Warnungen%2FWetter__De utschland%2FJahreszeitentrend%2Faktueller__Trend__ node.html%3F__nnn%3Dtrue

Reilinger
24.03.2013, 10:28
und im TV lügt man, dass die Kirschblüte in Tokyo 2 Wochen früher wäre .... weil Klimawandel und so ...

Genau - Tokyo 2 Wochen früher = Klimawandel
Pfalz 4 Wochen später = keine Zeile wert und sowieso total normal.

No comment...

Klopperhorst
24.03.2013, 11:11
Diese Nord-Süd-Teilung des Winterwetters ist schon seit einigen Jahren zu beobachten,
und zwar war es im Nordosten in den letzten Jahren immer kälter als in Alpennähe.

Scheint hier doch mit dem Golfstrom zusammenzuhängen, dass mehr sibirische, arktische
Kaltluft einströmen kann.


---

Ekelbruehe
24.03.2013, 11:15
Sieht alles halbwegs normal aus, wenn man es drauf anlegt, dann würde ich eher eine Kältewelle sehen.

Jaja, global ist es natürlich zu warm in Deutschland.

Ingeborg
24.03.2013, 11:16
A state of emergency has been declared in Ukrainian capital, Kiev, on Saturday as the city is paralyzed by heavy snowfall and blizzard totally abnormal for March - READ MORE http://on.rt.com/b54d43 — Snow Chaos (6 Fotos)

Kalt, kälter, Sonntagmorgen bei bis zu minus 15 Grad! Beim Blick auf diese Farbkarte kommt man ja schon ins Frieren! Am laufenden Band purzeln am Wochenende die Minusrekorde. Was zeigt eurer Thermometer oder hat es keine Lust mehr?

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/03/0324_nr_Bis-minus-15-Grad-gemessen.htm

Die Tiefstwerte aus der Nacht zum Sonntag und zahlreiche Rekorde in einer Sonderinfo am Ende unseres Lageberichts

www.unwetterzentrale.de/uwz/lagebericht.html

Man darf aufgrund der Länge einiger Messreihen wohl von einem Jahrhundertereignis im Osten sprechen!

Klopperhorst
24.03.2013, 11:19
Sieht alles halbwegs normal aus, wenn man es drauf anlegt, dann würde ich eher eine Kältewelle sehen.

Jaja, global ist es natürlich zu warm in Deutschland.

Es ist heute im Jahresdurchschnitt noch deutlich wärmer in Mitteleuropa als Ende der 1960er, das stimmt.

---

Sprecher
24.03.2013, 11:22
A state of emergency has been declared in Ukrainian capital, Kiev, on Saturday as the city is paralyzed by heavy snowfall and blizzard totally abnormal for March - READ MORE http://on.rt.com/b54d43 — Snow Chaos (6 Fotos)

Kalt, kälter, Sonntagmorgen bei bis zu minus 15 Grad! Beim Blick auf diese Farbkarte kommt man ja schon ins Frieren! Am laufenden Band purzeln am Wochenende die Minusrekorde. Was zeigt eurer Thermometer oder hat es keine Lust mehr?

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/03/0324_nr_Bis-minus-15-Grad-gemessen.htm

Die Tiefstwerte aus der Nacht zum Sonntag und zahlreiche Rekorde in einer Sonderinfo am Ende unseres Lageberichts

www.unwetterzentrale.de/uwz/lagebericht.html

Man darf aufgrund der Länge einiger Messreihen wohl von einem Jahrhundertereignis im Osten sprechen!

Deine schwarzen Pin-Up-Boys werden jetzt wohl ein bissl frösteln, ja.

Ingeborg
24.03.2013, 11:25
Deine schwarzen Pin-Up-Boys werden jetzt wohl ein bissl frösteln, ja.

du hast ja beachtliche Komplexe? :D

Keine Sorge.

Die haben genug Geld für Heizung und warme Kleidung und Urlaub in der Karibik.

Sprecher
24.03.2013, 11:27
du hast ja beachtliche Komplexe? :D

Keine Sorge.

Die haben genug Geld für Heizung und warme Kleidung und Urlaub in der Karibik.

Ja Sozialämter sind schon was Tolles.

tommy3333
24.03.2013, 14:14
Die Lichter in Europa werden bald ganz von alleine ausgehen, nur Geduld.
Es ist gut, man gewöhnt sich schon mal daran.

Ingeborg
24.03.2013, 14:40
Ja Sozialämter sind schon was Tolles.

das musst du ja eher wissen

Registrierter
24.03.2013, 17:00
Winter ade: Nie wieder Schnee?
In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html

Kann den bitte mal jemand drauf ansprechen, ob er inzwischen wenigstens einen neuen Computer oder besser einen neuen Job hat?

profracking
24.03.2013, 17:39
Eiskalter Wintereinbruch in England -> http://www.kukksi.de/news/c/welt/5250-winter-wahnsinn-strenger-frost-in-deutschland-schnee-in-england

Dort forderte der aktuelle Wintersturm ein zweites Kältetodesopfer in Lancashire. Ein junger Mann erfror auf dem Nachhauseweg, der sich im Sturm verlaufen hatte und auf einem Acker von einem Bauern erfroren aufgefunden wurde.
http://www.channel4.com/news/winter-storms-continue-as-woman-who-died-in-landslde-named

Naja, vermutlich ist der 27jährige an einem Hitzeschlag verstorben...... oder er hätte mal besser auf Pierce Corbyn's Warnungen für einer kleinen Eiszeit gehört, die ja nicht erst vor der Tür steht, sondern schon quasi "reingeschneit" ist -> http://www.weatheraction.com/displayarticle.asp?a=525&c=5

Ingeborg
24.03.2013, 19:27
http://www.klatsch-tratsch.de/2013/03/24/us-staatsanwalt-droht-murmeltier-wegen-falscher-prognose-mit-todesstrafe/155950

das arme Murmeltier

Ekelbruehe
24.03.2013, 20:04
Winter ade: Nie wieder Schnee?
In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html

Kann den bitte mal jemand drauf ansprechen, ob er inzwischen wenigstens einen neuen Computer oder besser einen neuen Job hat?

Hahaha, unser kleiner Latif.

Der hat sein Gelaber relativiert/umgelogen.

Er meint mittlerweile, dass gerade eine Kältewelle in Deutschland ein Beweis für die Klimaerwärmung ist, upps, die kleinen Füxe nennen es ja jetzt Klimawandel.

Also nichts mit "es gibt keine weiße Weihnacht" mehr, es gibt sogar weiße Ostern.

Ingeborg
25.03.2013, 08:15
Auch in der vergangenen Nacht gab es noch einmal gebietsweise strengen Frost, vor allem in den zentralen Mittelgebirgen, aber auch noch einmal weiter im Tiefland, wie z.B. an der Oder.

-14.9 Brocken ST

-13.8 Fichtelberg SN

Hydrant
25.03.2013, 08:25
Ich musste gerade Schnee schippen...
Kann ich Latif verklagen?

tommy3333
25.03.2013, 08:33
Hahaha, unser kleiner Latif.

Der hat sein Gelaber relativiert/umgelogen.

Er meint mittlerweile, dass gerade eine Kältewelle in Deutschland ein Beweis für die Klimaerwärmung ist, upps, die kleinen Füxe nennen es ja jetzt Klimawandel.

Also nichts mit "es gibt keine weiße Weihnacht" mehr, es gibt sogar weiße Ostern.
Je kälter die Winter und verregneter die Sommer werden, desto mehr wird gelogen, dass sich die Balken biegen.

Ingeborg
25.03.2013, 08:33
Ich musste gerade Schnee schippen...
Kann ich Latif verklagen?

wäre es nicht besser, ihm die Schneeschaufel vorn Hirn zu knallen? :D

Ingeborg
25.03.2013, 08:49
http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizisten-bekommen-waermere-kleidung-beamte-muessen-nicht-mehr-frieren/7973794.html

Im kommenden Winter sollen 1100 Berliner Polizisten wärmere Kleidung bekommen, damit sie bei ihren Einsätzen vor Regen und Kälte besser geschützt sind

Hydrant
25.03.2013, 09:26
wäre es nicht besser, ihm die Schneeschaufel vorn Hirn zu knallen? :D

Gute Idee!
Das mache ich, gefüllt.

Reilinger
25.03.2013, 09:41
Je kälter die Winter und verregneter die Sommer werden, desto mehr wird gelogen, dass sich die Balken biegen.

Warmer Winter = Klimaerwärmung
Kalter Winter = Klimaerwärmung
Warmer Sommer = Klimaerwärmung
Kalter Sommer = Klimaerwärmung

Ich schätze mal, genau deswegen nennt man es mittlerweile Klimareligion. Der Ungläubige verliert immer...

Skaramanga
25.03.2013, 12:56
wäre es nicht besser, ihm die Schneeschaufel vorn Hirn zu knallen? :D

Vorsicht, doitsche Schippe auf Migrantenkopp, das ist voll rassistisch Nazi.

Menetekel
25.03.2013, 13:00
http://www.welt.de/vermischtes/article114728930/Forscher-warnen-vor-dem-eisigen-Schweinezyklus.html

Hier wohl das Neueste von unseren Klimaschwurblern

"Demnach würde selbst eine Verdoppelung des CO2-Ausstoßes bis 2050, von dem kaum noch jemand ausgeht, bei Weitem nicht die dramatischen Auswirkungen haben, von denen der Weltklimarat ausgeht. Der Einfluss natürlicher Faktoren, etwa von Wolken oder Vulkanausbrüchen, sei weit stärker als bisher angenommen."

Wo sind die Verschwörer in diesem Forum?
Auch ich gehöre dazu, weil ich den ganzen Zauber, welchen man uns vormachen wollte, nie glauben konnte.
Man sollte diesen Spacken vor die Türen kacken!

Skaramanga
25.03.2013, 13:01
Warmer Winter = Klimaerwärmung
Kalter Winter = Klimaerwärmung
Warmer Sommer = Klimaerwärmung
Kalter Sommer = Klimaerwärmung

Ich schätze mal, genau deswegen nennt man es mittlerweile Klimareligion. Der Ungläubige verliert immer...

Yep. "Kissing Hanks Ass" in Reinkultur.

http://www.jhuger.com/kissing-hanks-ass

Ingeborg
25.03.2013, 15:24
Jetzt ist es auch im Süden weiß geworden. Von wegen Winter ade...
Auch morgen schneit es dort. Im Norden lacht die Sonne, aber es ist immer noch kalt.

http://www2.wetteronline.de/aktuelles-wetter?mc=mc_data

Ingeborg
25.03.2013, 15:24
Vorsicht, doitsche Schippe auf Migrantenkopp, das ist voll rassistisch Nazi.

stimmt!!! :haha:

Ingeborg
25.03.2013, 16:41
http://www.focus.de/panorama/welt/jahrhundertereignis-im-maerz-eisluft-sprengt-minusrekorde-in-ostdeutschland_aid_947080.html

gefühlt minus 30 Grad.

Sogar die Kanadier frieren hier.

Ingeborg
25.03.2013, 19:16
http://www.extremnews.com/images/max_image_view-648dd237160048e99013a79b2224f1c4.jpg

http://www.extremnews.com/nachrichten/natur-und-umwelt/ce7e145419f1e9c

Hydrant
25.03.2013, 19:28
http://www.extremnews.com/images/max_image_view-648dd237160048e99013a79b2224f1c4.jpg

http://www.extremnews.com/nachrichten/natur-und-umwelt/ce7e145419f1e9c

Das glaubt Dir Nikolaus nie im Leben! :)

Skaramanga
25.03.2013, 19:58
http://www.focus.de/panorama/welt/jahrhundertereignis-im-maerz-eisluft-sprengt-minusrekorde-in-ostdeutschland_aid_947080.html

gefühlt minus 30 Grad.

Sogar die Kanadier frieren hier.

Am Genfer See und im Rhonetal nennt man diesen schneidend kalten Ostwind die "Bise". Der geht durch und durch.

Ingeborg
25.03.2013, 20:03
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/536335_630158557009657_505347408_n.png

jetzt sind die Bayern auch zugeschneit

Ingeborg
25.03.2013, 20:34
https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc1/903508_621787671171879_807546239_o.jpg

Ganz_unten
26.03.2013, 10:29
Rekordwinter in Russland:
seit Winterbeginn sind landesweit mindestens 311 Menschen erfroren.

35403
http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/europa-im-kaeltegriff-rekordwinter-setzt-russland-zu/7985584.html

hamburger
26.03.2013, 11:10
Es ist derzeit unmöglich, ein korrektes Modell für das Klima zu erstellen. Die Unmenge an Faktoren, die sich gegenseitig beeinflussen, lassen das überhaupt nicht zu.
Auch die Auswertung von Daten, die sich aus der Geschichte ergeben, ist dabei wenig hilfreich.
Natürlich ist es richtig, die Schadstoffproduktion zu vermindern, aber nicht um jeden Preis. In unserer degenerierenden Gesellschaft haben wir viel zu viele menschen, die sich für irgendwelche sinnlosen Theorien gut bezahlen lassen....
Wir müssten zurück in eine Gesellschaft, wo der Urheber persönlich haften muss, die Politik für ihre Beschlüsse, die Wissenschaft für ihre Vorlagen.....wenn diese politisch nutzbar sind.
Das würde übrigens auch unser Rechtssystem betreffen, wo ein Herr Paul Kirchhoff ein Gefälligkeitsgutachten für den ÖR abliefert, ohne dass er Gefahr läuft, dafür eingesperrt zu werden.
Das Klima ist somit nicht das einzige Feld, indem sich Scharlatane jeder Art bewegen:hi:

Syntrillium
26.03.2013, 13:49
hi,

Es ist derzeit unmöglich, ein korrektes Modell für das Klima zu erstellen...

Es ist nicht nur jetzt unmöglich, es ist auch in der Zukunft unmöglich, es sei denn, irgendwann ist es möglich gekoppelte nichtlineare Systeme zu berechnen.


mfg

Hydrant
26.03.2013, 14:05
USA wie es leibt und lebt.
Steuer auf ausgeatmetes CO2 beim Fahrradfahren:

http://stopesm.blogspot.de/2013/03/politiker-empfiehlt-fahrradsteuer-wegen.html#.UVGqdjdVJ3o

Ingeborg
26.03.2013, 14:17
https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/s480x480/602220_358097024309811_1813440838_n.jpg

Bergischer Löwe
26.03.2013, 14:41
26. März 2013. Rheinland. Sonnenschein. Temperatur: 4°C.

Offenbar ist das CO² kaputtgegangen. Es funktioniert nicht mehr.

Don
26.03.2013, 18:27
26. März 2013. Rheinland. Sonnenschein. Temperatur: 4°C.

Offenbar ist das CO² kaputtgegangen. Es funktioniert nicht mehr.

München, 17:00, Schneegriesel, -4°C.
Seit Sonntagabend. Der ganze ÖD ist in von uns bezahlten Osterferien, es fahren praktisch kaum Schneepflüge, es wird nicht gesalzen, gestern und heute morgen war ich volle 30 km auch auf der Autobahn in 20cm hohem Mehlmatsch unterwegs.
Fuck it.

Ingeborg
26.03.2013, 21:34
Laut @ProSieben kündigen Meteorologen an: #Ostern 2013 wird kälter als #Weihnachten. Prost Mahlzeit.

Klopperhorst
26.03.2013, 21:39
Wenn es wirklich so arschkalt wäre, dann wäre hier irgendwo ein See zugeforen.
Isser aber nicht.

Kein gottverdammter See ist begehbar zugefroren, trotz angeblichen Extremwinters.

---

Ganz_unten
27.03.2013, 12:49
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/wetter-wo-bitte-bleibt-die-klimaerwaermung/7988854.html
Dazu ein passender Leserkommentar:

Wer je ein empirisches Fach mit angemessener Methodenlehre studiert hat,
weiß das hier etwas praktiziert wird, was extrem anti-wissenschaftlich ist:
Eine Hypothese wird (und das auch noch nachträglich) so umformuliert,
dass selbst das Gegenteil der ursprünglich vorhergesagten Situation als Beweis für die Hypothese gilt - eine Immunisierungsstrategie.
Karl R. Popper würde im Grab kotzen!
Das zeugt von einer widerlichen Haltung von Funktionären, die viel zu viel Einfluss auf die Politik haben.

Hydrant
27.03.2013, 13:42
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/wetter-wo-bitte-bleibt-die-klimaerwaermung/7988854.html
Dazu ein passender Leserkommentar:

Oh, wie schön... dieser Kommentar.

Es zahlt sich momentan aus, dass wir von Laberfächern dominiert werden, wenn wir mal von unserer Kanzlerette absehen.
Die hat eine Promotion in physikalischer Chemie fabriziert (mit Hilfe ihres Mannes?), aber sonst bisher gar nix außer Mist, leider. Alle anderen, in entscheidender Position, aber auch nicht.

Ingeborg
27.03.2013, 19:58
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/625435_583488901662650_1509554652_n.jpg

Ingeborg
27.03.2013, 22:07
Warum es erst einmal kälter wird, bevor das Klima ansteigt

Obendrein hat Mojib Latif bereits 2008 Computerrechnungen veröffentlicht, nach denen auch bei den Welttemperaturen der Klimawandel zurzeit eine Pause macht, die durchaus noch einige Jahre anhalten kann. „Das hängt mit natürlichen Schwankungen beim Weltklima zusammen, die unabhängig von den Einflüssen der modernen Zivilisation auftreten“, erklärt der Kieler Forscher.

Sowohl der tropische Pazifik wie auch die südlichen Ozeane zwischen dem 40. und dem 70. Breitengrad stecken seit einigen Jahren in einer natürlichen kühleren Phase. Insgesamt zeigt die natürliche Temperaturentwicklung auf der Welt daher nach unten. Dagegen heizen zwar die von der modernen Zivilisation freigesetzten Treibhausgase kräftig an, erreichen aber weltweit nur ein Unentschieden. „Wenn diese Atempause in einigen Jahren vorbei ist, kann das Klima diese Temperaturerhöhung leicht nachholen“, entkräftet Mojib Latif aber alle Hoffnungen auf eine Entwarnung beim Klimawandel. Der eisige Märzwinter 2013 bleibt also nur eine Episode.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/wetter-warum-es-erst-einmal-kaelter-wird-bevor-das-klima-ansteigt/7988854-2.html

Hydrant
27.03.2013, 23:12
Warum es erst einmal kälter wird, bevor das Klima ansteigt

Obendrein hat Mojib Latif bereits 2008 Computerrechnungen veröffentlicht, nach denen auch bei den Welttemperaturen der Klimawandel zurzeit eine Pause macht, die durchaus noch einige Jahre anhalten kann. „Das hängt mit natürlichen Schwankungen beim Weltklima zusammen, die unabhängig von den Einflüssen der modernen Zivilisation auftreten“, erklärt der Kieler Forscher.

Sowohl der tropische Pazifik wie auch die südlichen Ozeane zwischen dem 40. und dem 70. Breitengrad stecken seit einigen Jahren in einer natürlichen kühleren Phase. Insgesamt zeigt die natürliche Temperaturentwicklung auf der Welt daher nach unten. Dagegen heizen zwar die von der modernen Zivilisation freigesetzten Treibhausgase kräftig an, erreichen aber weltweit nur ein Unentschieden. „Wenn diese Atempause in einigen Jahren vorbei ist, kann das Klima diese Temperaturerhöhung leicht nachholen“, entkräftet Mojib Latif aber alle Hoffnungen auf eine Entwarnung beim Klimawandel. Der eisige Märzwinter 2013 bleibt also nur eine Episode.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/wetter-warum-es-erst-einmal-kaelter-wird-bevor-das-klima-ansteigt/7988854-2.html

Weder der Depp aus Indien, noch der Tagesspiegel haben oder werden je eine Ahnung vom Klimageschehen haben.

Skaramanga
27.03.2013, 23:13
...
Der eisige Märzwinter 2013 bleibt also nur eine Episode.
...
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/wetter-warum-es-erst-einmal-kaelter-wird-bevor-das-klima-ansteigt/7988854-2.html

Ach bleibt er das? Darüber reden wir noch mal in einem Jahr.

tommy3333
28.03.2013, 07:41
Warum es erst einmal kälter wird, bevor das Klima ansteigt

Obendrein hat Mojib Latif bereits 2008 Computerrechnungen veröffentlicht, nach denen auch bei den Welttemperaturen der Klimawandel zurzeit eine Pause macht, die durchaus noch einige Jahre anhalten kann. „Das hängt mit natürlichen Schwankungen beim Weltklima zusammen, die unabhängig von den Einflüssen der modernen Zivilisation auftreten“, erklärt der Kieler Forscher.

Sowohl der tropische Pazifik wie auch die südlichen Ozeane zwischen dem 40. und dem 70. Breitengrad stecken seit einigen Jahren in einer natürlichen kühleren Phase. Insgesamt zeigt die natürliche Temperaturentwicklung auf der Welt daher nach unten. Dagegen heizen zwar die von der modernen Zivilisation freigesetzten Treibhausgase kräftig an, erreichen aber weltweit nur ein Unentschieden. „Wenn diese Atempause in einigen Jahren vorbei ist, kann das Klima diese Temperaturerhöhung leicht nachholen“, entkräftet Mojib Latif aber alle Hoffnungen auf eine Entwarnung beim Klimawandel. Der eisige Märzwinter 2013 bleibt also nur eine Episode.

http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/wetter-warum-es-erst-einmal-kaelter-wird-bevor-das-klima-ansteigt/7988854-2.html

Es ist eine beliebte Methode von Dogmatikern und Volksverdummern, eine politische Agenda mit Gründen zu verteidigen und durchzupauken, die weit in der Zukunft liegen. Weil sie nicht nachprüfbar sind zum zeitpunkt, an dem diese Agenda Gesetz werden soll.

Ingeborg
28.03.2013, 08:17
http://www.welt.de/wirtschaft/article114817604/Mehr-als-27-000-Fluesse-in-China-abhandengekommen.html

angeblich

Ingeborg
28.03.2013, 08:21
Ach bleibt er das? Darüber reden wir noch mal in einem Jahr.

:D

da hat er Michel es schon wieder vergessen.

Der diesjährige März könnte in einigen Bundesländern der kälteste seit 130 Jahren werden. Im Nordosten Deutschlands geht der kälteste März seit mindestens 130 Jahren zu Ende. Für Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin ermittelte der DWD Durchschnittstemperaturen bis zu knapp minus zwei Grad, die ganz dicht am bisherigen März-Kälterekord aus dem Jahr 1883 liegen.

In den letzten vier Tagen des Monats entscheidet sich, ob es dort sogar einen Rekord gibt. Es wäre dann der kälteste März seit Beginn der Wetteraufzeichnungen 1881. Nach Angaben der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe sind in diesem Winter in Deutschland mindestens fünf wohnungslose Menschen erfroren.



Der Winter in Deutschland geht in die nächste Verlängerung – über Ostern hinweg. Neuer Schnee und neue Kaltluft-Massen erreichen in diesen Tagen Deutschland. Die Menschen fliehen in Scharen vor der Kälte: Die Ferienflieger sind rappelvoll, Reiseveranstalter berichten von einer Buchungswelle.

https://www.focus.de/panorama/juergentest/der-winter-laesst-nicht-locker-schnee-schnee-und-noch-mehr-schnee_aid_949886.html

Skaramanga
28.03.2013, 08:55
:D

...

Der Winter in Deutschland geht in die nächste Verlängerung – über Ostern hinweg. Neuer Schnee und neue Kaltluft-Massen erreichen in diesen Tagen Deutschland. Die Menschen fliehen in Scharen vor der Kälte: Die Ferienflieger sind rappelvoll, Reiseveranstalter berichten von einer Buchungswelle.

https://www.focus.de/panorama/juergentest/der-winter-laesst-nicht-locker-schnee-schnee-und-noch-mehr-schnee_aid_949886.html

Ich fahre nicht weg. Ich will die Idioten frieren sehen. :D Meine linksgrüne Klimabewegte Nachbarin z.B. die zitternd und schlotternd verstört im Garten rumschuffelt und die Pluuumen sucht die sie pünktlich Anfang März eingepflanzt hatte *LOOOOOL*

Dann fahre ich weg.

Ingeborg
28.03.2013, 09:50
Ich fahre nicht weg. Ich will die Idioten frieren sehen. :D Meine linksgrüne Klimabewegte Nachbarin z.B. die zitternd und schlotternd verstört im Garten rumschuffelt und die Pluuumen sucht die sie pünktlich Anfang März eingepflanzt hatte *LOOOOOL*

Dann fahre ich weg.

:haha:

Ganz_unten
28.03.2013, 11:46
"Klimaforscher" Prof. Dr. Stefan Rahmstorf hat bereits eine Erklärung, warum heuer der März (eis)kalt ist: Ursache ist die durch anthropogenes CO2 verursachte Klimaerwärmung!
http://www.focus.de/wissen/klima/klimaprognosen/tid-28030/wegen-eisschmelze-in-der-arktis-mehr-extreme-wintereinbrueche-in-deutschland_aid_855694.html

Skaramanga
28.03.2013, 14:26
"Klimaforscher" Prof. Dr. Stefan Rahmstorf hat bereits eine Erklärung, warum heuer der März (eis)kalt ist: Ursache ist die durch anthropogenes CO2 verursachte Klimaerwärmung!
http://www.focus.de/wissen/klima/klimaprognosen/tid-28030/wegen-eisschmelze-in-der-arktis-mehr-extreme-wintereinbrueche-in-deutschland_aid_855694.html

Das der den Knaller bringt, darauf hätte ich jeden beliebigen Betrag gewettet. Das war so vorhersehbar wie der Schiss meines Hundes.

Ingeborg
28.03.2013, 15:48
Jörg Kachelmann zur aktuellen Lage und zur weiteren Entwicklung: http://www.youtube.com/watch?v=kRL8fmzKVhg
Aus Sicht der Unwetterzentrale: http://www.unwetterzentrale.de/uwz/lagebericht.html
Kollege Andreas Neuen dazu bei wetter.info im Interview:
http://www.wetter.info/wetter-aktuell/warum-das-wetter-nicht-so-schlimm-ist-wie-es-aussieht/62763470

tommy3333
28.03.2013, 17:44
Märzwinter.

Poison
28.03.2013, 18:28
Jörg Kachelmann zur aktuellen Lage und zur weiteren Entwicklung: http://www.youtube.com/watch?v=kRL8fmzKVhg
Aus Sicht der Unwetterzentrale: http://www.unwetterzentrale.de/uwz/lagebericht.html
Kollege Andreas Neuen dazu bei wetter.info im Interview:
http://www.wetter.info/wetter-aktuell/warum-das-wetter-nicht-so-schlimm-ist-wie-es-aussieht/62763470

Kachelmann ist ein Arschloch:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=BmBnonLkhis

Ingeborg
28.03.2013, 18:41
Kachelmann ist ein Arschloch:


wenns ums Wetter geht hat er immer Recht

https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/599420_577614415591135_1618205708_n.jpg

Hydrant
28.03.2013, 19:34
Kachelmann ist ein Arschloch:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=BmBnonLkhis

Mit seinen Aussagen bzgl. anthropogenem CO2 im Video: Ja!
Ansonsten kann man ihm eine hohe Trefferquote bescheinigen. Da träumt der DWD nur davon.

Ingeborg
30.03.2013, 08:20
https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/483871_372429859537933_976978669_n.jpg

eine alte Bauernregel sagt

erst nach dem 15. Mai ist es frostsicher.

Die EISHEILIGEN tragen ihre Namen zu Recht.

Ingeborg
30.03.2013, 08:21
Mit seinen Aussagen bzgl. anthropogenem CO2 im Video: Ja!
Ansonsten kann man ihm eine hohe Trefferquote bescheinigen. Da träumt der DWD nur davon.

so sehe ich das auch.

Auch bei dem CT-Hoax spricht er Klartext.

Ganz_unten
30.03.2013, 10:10
Prof. Peter Lemke, Leiter des Fachbereichs Klimawissenschaften am Bremerhavener Alfred-Wegener-Institut (AWI),
profiliert sich als "Erklärbär" und gibt dem Handelsblatt ein Interview zum Thema "weiße Ostern":

„Wir müssen mit unseren CO2-Emissionen vorsichtig sein. Das wird unser Klimasystem verändern“.

„Wenn das Packeis in der Arktis immer weiter zurückgeht, werden diese Launen statistisch gesehen durchaus häufiger auftreten.“

Nach Lemke steigt die Chance, dass es auch künftig kalte Winter geben wird.

http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/klimaforschung-wieso-es-dieses-jahr-weisse-ostern-gibt/8002586.html

Kommt diesen Leuten nicht einmal der Gedanke, dass vielleicht die Theorie der monokausalen anthropogenen CO2-Klimaerwärmung falsch sein könnte?
Warum gibt es von der Regierung keine Forschungsgelder für eine breit aufgestellte naturwissenschaftliche(!) Ursachenforschung in der "Klimawissenschaft"?


Nachtrag:
ob der "Erklärbär" Prof. Lemke sich über die tatsächliche Ausdehnung des arktischen Eises in diesem Jahr schon mal informiert hat?
http://nsidc.org/arcticseaicenews/

Klopperhorst
30.03.2013, 10:35
...
Warum gibt es von der Regierung keine Forschungsgelder für eine breit aufgestellte naturwissenschaftliche(!) Ursachenforschung in der "Klimawissenschaft"?

Warum gibt es von der Regierung keine Forschungsgelder für eine neutrale 3-Reichs- und Holocaust-Wissenschaft
oder eine neutrale Anthropologie und Rassenforschung?

Du scheinst wirklich naiv zu sein.

Gewisse Dogmen nutzen den Oberen, so wie die Staats-Kirche im Mittelalter gewisse Dogmen vertrat, an denen nicht zu rütteln war.


---

Hydrant
30.03.2013, 10:45
so sehe ich das auch.

Auch bei dem CT-Hoax spricht er Klartext.

Nun ja, er spricht in dem Video einen Punkt an, wo ich der Photovoltaik tatsächlich Chancen einräume, sinnhaft zu sein:
In sonnenreichen, heißen Ländern zum Betrieb von Klimaanlagen. Da können tatsächlich Ressourcen geschont und der erzeugte Strom bedarfsgerecht genutzt werden.
Ansonsten ist es eben nur eine Nischentechnologie ohne den gleichzeitig massiven Ausbau von Stromspeichern. Und den kann niemand bezahlen bzw. ist gar nicht darstellbar.

Deshalb ist dieser Irrsinn in unseren Breiten zum Scheitern verurteilt. Das Gleiche gilt für die Windkraft.

Und Chemtrails sind der gleiche Schwachsinn wie HAARP. Er liefert ja auch die plausibelste Erklärung, die es gibt: Wenn jemand eine solche Technologie zur Wetterbeeinflussung hätte, warum setzt er die dann nicht ein, um seine heimischen Wetterkatastrophen positiv zu beeinflussen?

Hydrant
30.03.2013, 22:19
Wunderschöner Kommentar auf EIKE:


Als Vorbemerkung möchte ich sagen, daß ich weder einen akademischen Grad noch eine einschlägige Ausbildung inne habe. Ich würde mich aber als einigermaßen gebildeten, wissenschaftlich interessierten Bürger bezeichnen, der die ganze Diskussion seit ihrem Aufkommen aufmerksam verfolgt.

Offensichtlich haben Sie, Herr Hader, nie verstanden warum die sogenannten Skeptiker die Alarmisten von IPCC, PIK und den anderen einschlägigen Institutionen kritisieren. Es geht schlicht darum, daß munter irgendwelche Behauptungen aufgestellt werden die keiner näheren Prüfung widerstehen.

- Es wurde z.B. am Anfang behauptet, daß der wachsende CO2 Gehalt der Atmosphäre zu stetig steigenden Temperaturen auf der ganzen Welt führen würde.

Diese Behauptung wurde von der Wirklichkeit ad absurdum geführt.

- Es wurde weiterhin behauptet, daß sich durch die Klimaerwärmung eine massive Ausbreitung der Wüsten, sowie eine massive Zunahme von Dürreperioden in Trockengebieten ergäbe.

Auch diese Behauptung hielt der Wirklichkeit nicht stand.

- Es hieß, daß sich durch die Klimaerwärmung eine Zunahme von Hurrikanen und anderen Extremwetterereignissen ergäbe.

Auch hier sagt uns die Realität etwas anderes.

- Es hieß, daß Inseln wie z.B. die Malediven durch einen Anstieg des Meeresspiegels (verursacht durch die Klimaerwärmung) soweit versinken würden, daß sich daraus ihre Unbewohnbarkeit ergäbe.

Auch diese Behauptung hielt den Fakten nicht stand.

- Mojib Latif, ein Vertreter der Alarmisten, sagte z.B. im Jahr 2000: „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben.“

Auch diese Behauptung wurde von der Realität eingeholt.


Heute, nachdem die Computermodelle allesamt von der Wirklichkeit widerlegt wurden kommen die gleichen Forscher und erzählen uns, daß sich durch die Klimaerwärmung das Klima in Mitteleuropa abgekühlt hätte.

Die Wissenschaftler haben Theorien und darauf basierende Vorhersagen gemacht. Diese Vorhersagen haben sich als falsch erwiesen. Anstatt nun zuzugeben, daß die Theorien mit den dazu gehörenden Vorhersagen falsch waren, werden einfach die Theorien beibehalten und die Vorhersagen angepasst. Es tut mir leid, aber auch wenn ich kein Wissenschaftler bin: DAS kann ich auch. Dafür brauche ich keine Wissenschaftler.

Ich bin es ja schon gewohnt, daß man den sogenannten Mainstreammedien nicht weiter trauen sollte als man die zuständigen Redakteure werfen könnte, aber wenn die Verarschung einhergeht mit einer derart massiven Beleidigung meiner Intelligenz, regiere ich durchaus etwas grantig.

Damit keine Mißverständnisse aufkommen:
Ich ziehe die Existenz eines Klimawandels nicht in Abrede. Das Hauptkennzeichen des Klimas ist nun einmal, daß es sich wandelt. Was ich aber ablehne ist die Behauptung, daß die anthropogenen CO2 Emissionen den Klimawandel maßgeblich beeinflussen, und daß aus diesem Grund diese Emissionen unter allen Umständen reduziert werden müssen.

Tatsache ist, daß wir bis jetzt eben noch nicht verstanden haben, aufgrund welcher Faktoren das Klima so ist wie es ist. Zwar konnten einzelne Faktoren identifiziert werden, aber ganz offensichtlich ist sich die Welt der Wissenschaft über die Gewichtung dieser Faktoren uneins. Es wäre deshalb höchste Zeit, daß ganz offiziell gesagt wird, daß man in Wirklichkeit nur sehr wenig sicher weiß. Es wäre höchste Zeit die diversen Maßnahmen zum „Klimaschutz“ als das zu bezeichnen was sie sind, nämlich als völlig unnötig und volkswirtschaftlich in höchstem Maße schädlich. Es wäre höchste Zeit die Klimawissenschaft aus der Sphäre des politischen zu holen und die dazugehörigen Wissenschaftler auf ihre eigentliche Aufgabe, nämlich die Mehrung des tatsächlichen Wissens über jene Mechanismen welche unser Klima formen, zu verweisen.

Solange sich aber die Klimawissenschaftler aufführen wie Politiker müssen sie nun einmal damit leben, daß ich sie selbst als Scharlatane und ihre Profession als ebenso gut wie Kaffesatzleserei bezeichne.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/es-wird-kaelter-weil-es-waermer-wird-die-meteorologische-scheinwelt-der-klima-alarmisten/#postentry

Ganz_unten
31.03.2013, 17:24
Warum gibt es von der Regierung keine Forschungsgelder für eine neutrale 3-Reichs- und Holocaust-Wissenschaft
oder eine neutrale Anthropologie und Rassenforschung?

Du scheinst wirklich naiv zu sein.

Gewisse Dogmen nutzen den Oberen, so wie die Staats-Kirche im Mittelalter gewisse Dogmen vertrat, an denen nicht zu rütteln war.


---


Ich stellte eine Frage, auf die ich keine Antwort gab:

Warum gibt es von der Regierung keine Forschungsgelder für eine breit aufgestellte naturwissenschaftliche(!) Ursachenforschung in der "Klimawissenschaft"?
Das Stilmittel, eine rhetorische Frage zu formulieren, wurde von mir verwendet,
um Aufmerksamkeit zu erzeugen bzw. Schlussfolgerungen zu implizieren.
Ich kann nicht erkennen, was daran "naiv" sein soll.

Dein Verweis auf HC und Rassenforschung ist wirklich abwegig, fast erscheint er mir "trollhaftig".

Ganz_unten
01.04.2013, 09:02
Arktische Eisbedeckung nimmt im Rekordtempo zu:
http://arctic-roos.org/observations/satellite-data/sea-ice/ice-area-and-extent-in-arctic

Ganz_unten
01.04.2013, 09:09
Ist am kalten Winter die Klimaerwärmung schuld? Eine lesenswerte Kritik an der neuen These des PIK:
http://donnerunddoria.welt.de/2013/03/29/bringt-und-die-klimaerwarmung-die-kalten-winter/

Klopperhorst
01.04.2013, 10:34
Dieser etwas längere Winter ist nichts ungewöhnliches.
Nur verhätschelte Südländernaturen flennen rum, wenn es im April schneit.

Die hiesige Bevölkerung scheint mittlerweile total verhausschweint zu sein.

---

Hydrant
01.04.2013, 10:43
Dieser etwas längere Winter ist nichts ungewöhnliches.
Nur verhätschelte Südländernaturen flennen rum, wenn es im April schneit.

Die hiesige Bevölkerung scheint mittlerweile total verhausschweint zu sein.

---

Verhausschweind wird vor allem Klugscheisserei einiger Institute, welche Unmengen an Fördermitteln beantragen als auch bekommen.

Klopperhorst
01.04.2013, 10:44
Die Latte-Macchiato-Borats bekommen ihren Sommer im April schon nächstes Wochenende.

Ein radikaler Wetterwechsel bahnt sich an: Der Wind dreht auf Süd und führt Sommerluft heran.
Am kommenden Wochenende sind nach jetzigem Stand sogar bis an die 30 Grad im Südwesten möglich ...
http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/04/0401_ap_Statt-Kaelte-kommt-der-Sommer.htm

---

Bieleboh
01.04.2013, 10:47
Die Latte-Macchiato-Borats bekommen ihren Sommer im April schon nächstes Wochenende.

Ein radikaler Wetterwechsel bahnt sich an: Der Wind dreht auf Süd und führt Sommerluft heran.
Am kommenden Wochenende sind nach jetzigem Stand sogar bis an die 30 Grad im Südwesten möglich ...
http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/04/0401_ap_Statt-Kaelte-kommt-der-Sommer.htm

---

Die Aprilscherze werden auch nicht origineller.

Klopperhorst
01.04.2013, 10:47
Die Aprilscherze werden auch nicht origineller.

Mist, ich dachte ich kann euch mal verarschen.

---

Hydrant
01.04.2013, 10:49
Die Latte-Macchiato-Borats bekommen ihren Sommer im April schon nächstes Wochenende.

Ein radikaler Wetterwechsel bahnt sich an: Der Wind dreht auf Süd und führt Sommerluft heran.
Am kommenden Wochenende sind nach jetzigem Stand sogar bis an die 30 Grad im Südwesten möglich ...
http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/04/0401_ap_Statt-Kaelte-kommt-der-Sommer.htm

---

Ein eindeutiger Nachweis für den Klimawandel, welchen es schon seit einiger Zeit gibt.
Oder doch nur Wetter?

Bieleboh
01.04.2013, 10:52
Ein eindeutiger Nachweis für den Klimawandel, welchen es schon seit einiger Zeit gibt.
Oder doch nur Wetter?

siehe oben :-)

Skaramanga
01.04.2013, 12:18
Die Latte-Macchiato-Borats bekommen ihren Sommer im April schon nächstes Wochenende.

Ein radikaler Wetterwechsel bahnt sich an: Der Wind dreht auf Süd und führt Sommerluft heran.
Am kommenden Wochenende sind nach jetzigem Stand sogar bis an die 30 Grad im Südwesten möglich ...
http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/04/0401_ap_Statt-Kaelte-kommt-der-Sommer.htm

---

Das ist eine schöne und typische Juli-Isobarenkarte. :D Entspricht nur leider nicht der aktuellen Wetterlage.

So sieht's in Wirklichkeit aus: http://www.windinfo.eu/de/windinfo/vorhersage.html

Das einzig sichere Anzeichen für wärmeres Wetter ist wenn Rahmstorf beginnt sich wie ein brünftiger Ochsenfrosch aufzupumpen um mit seinem diesjährigen "Frühlingskonzert" über die schröckliche menschengemachte Klimaerwärmung loszuquaken.

Ingeborg
01.04.2013, 12:28
Die Wettermodelle haben heute eine faustdicke Überraschung parat: Am kommenden Wochenende kommt der Frühsommer! Statt frieren und eiskratzen kann also bald der Grill wieder ausgepackt werden ... Alles Infos zum radikalen Temperaturanstieg gibt's hier!


http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/04/0401_ap_Statt-Kaelte-kommt-der-Sommer.htm

Bieleboh
01.04.2013, 12:29
Die Wettermodelle haben heute eine faustdicke Überraschung parat: Am kommenden Wochenende kommt der Frühsommer! Statt frieren und eiskratzen kann also bald der Grill wieder ausgepackt werden ... Alles Infos zum radikalen Temperaturanstieg gibt's hier!


http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/04/0401_ap_Statt-Kaelte-kommt-der-Sommer.htm



Lies doch auch mal die Beiträge vor dir und den Artikel bis zum Schluss:


Über solche Vorhersagen würden sich derzeit wohl die meisten freuen. Schade nur, dass heute der erste April ist ... :-) :-)

Xarrion
01.04.2013, 12:31
Die Wettermodelle haben heute eine faustdicke Überraschung parat: Am kommenden Wochenende kommt der Frühsommer! Statt frieren und eiskratzen kann also bald der Grill wieder ausgepackt werden ... Alles Infos zum radikalen Temperaturanstieg gibt's hier!


http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/04/0401_ap_Statt-Kaelte-kommt-der-Sommer.htm

Den letzten Satz des Artikels hast du offenbar nicht gelesen. :cool:

Hydrant
01.04.2013, 13:36
Heute, am 1. April, zeigt mein Thermometer in brütender Mittagshitze 8,1 °C.
Herzlichen Dank, liebe Klimaerwärmung. Offensichtlich habe ich noch nicht genug CO2 rausgeblasen.

Ingeborg
01.04.2013, 15:34
Kein Aprilscherz: Es hätte uns an Ostern noch schlimmer treffen können - Unser Nachbarland Polen versinkt im Schnee und Hunderttausende harren nach über 30 Zentimeter Neuschnee ohne Strom aus:


http://www2.wetteronline.de/wetternews?day=01&month=04&token=po&year=2013

Ingeborg
01.04.2013, 16:09
Der Winter hält sich hartnäckig, und das bleibt auch erst einmal so. Dabei hat er schon jetzt Rekorde aufgestellt. Bis Ende Februar war es der dunkelste Winter seit Ewigkeiten. Jung: „Gefühlt ist das sicher auch einer der längsten Winter. Am 27. Oktober 2012 gab es den ersten Schnee, und seitdem nur kurze Unterbrechungen.“

http://www.bild.de/news/inland/schnee/schnee-bis-pfingsten-29724460.bild.html

Bieleboh
01.04.2013, 16:12
Heute, am 1. April, zeigt mein Thermometer in brütender Mittagshitze 8,1 °C.
Herzlichen Dank, liebe Klimaerwärmung. Offensichtlich habe ich noch nicht genug CO2 rausgeblasen.

In der Sonne warens bei uns angenehme 28 Grad.

Eridani
01.04.2013, 16:24
http://www.extremnews.com/images/max_image_view-648dd237160048e99013a79b2224f1c4.jpg

http://www.extremnews.com/nachrichten/natur-und-umwelt/ce7e145419f1e9c

Die Tabelle scheint einem 11jährigen Rhythmus zu folgen, was den Aktivitätszyklen der Sonnenaktivität folgt.
Zur Zeit erreichen wir wieder ein Sonnenfleckenmaximum und große Sonnenstürme:
http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Experten-erwarten-in-2013-gigantische-Sonnenstuerme-id23539631.html
#
Das ist dann wieder die Zeit, wo im 10m-Amateurfunkband mit kleinen Sendeleistungen u.a. südafrikanische Stationen (ZS6) in großer Lautstärke empfangen werden können.
1960 (ebenfalls Sonnenfleckenmaximum), konnte ich als Amateurfunker den Polizeifunk aus Johannisburg hören (9m-Band); diese Frequenzzuteilung gibt es heute aber nicht mehr.

#
Hier liegt immer noch 15cm Altschnee, am 1.April 2013 in Berlin in den Außenbezirken.
Auffällig ist nicht, dass der Winter sehr streng ist, sondern die ungemeine Zähigkeit von Dauertemperaturen im einstelligen Minusbereich!
Ich kann mich nicht erinnern, dass es schon einmal so war.

Laut Wetterbericht ist noch die ganze Woche bis Sonntag (7.4.13) mit Nachtfrösten zu rechnen.
In Moskau ist es übrigens streckenweise milder, als bei uns!

Ingeborg
01.04.2013, 19:31
Die Tabelle scheint einem 11jährigen Rhythmus zu folgen, was den Aktivitätszyklen der Sonnenaktivität folgt.
Zur Zeit erreichen wir wieder ein Sonnenfleckenmaximum und große Sonnenstürme:
http://www.augsburger-allgemeine.de/wissenschaft/Experten-erwarten-in-2013-gigantische-Sonnenstuerme-id23539631.html
#
Das ist dann wieder die Zeit, wo im 10m-Amateurfunkband mit kleinen Sendeleistungen u.a. südafrikanische Stationen (ZS6) in großer Lautstärke empfangen werden können.
1960 (ebenfalls Sonnenfleckenmaximum), konnte ich als Amateurfunker den Polizeifunk aus Johannisburg hören (9m-Band); diese Frequenzzuteilung gibt es heute aber nicht mehr.

#
Hier liegt immer noch 15cm Altschnee, am 1.April 2013 in Berlin in den Außenbezirken.
Auffällig ist nicht, dass der Winter sehr streng ist, sondern die ungemeine Zähigkeit von Dauertemperaturen im einstelligen Minusbereich!
Ich kann mich nicht erinnern, dass es schon einmal so war.

Laut Wetterbericht ist noch die ganze Woche bis Sonntag (7.4.13) mit Nachtfrösten zu rechnen.
In Moskau ist es übrigens streckenweise milder, als bei uns!



hier (Taunus) liegt auch noch Schnee - und gestern hats geschneit - heute wars sonnig.

Hydrant
01.04.2013, 22:15
In der Sonne warens bei uns angenehme 28 Grad.

Wo?
In Deutschland?

Ingeborg
01.04.2013, 23:30
Allen Unkenrufen zum Trotze ist der Schnee auf dem Kilimandscharo noch immer da - und seine weiße "Haube" wächst sogar wieder.

Im Übrigen haben Klimato-logen vor zehn Jahren in ihrer Hysterie geweissagt: "Die Alpen werden nach Berechnung der Wissenschaftler bis zum Jahr 2025 etwa 90 Prozent der Gletscher verloren haben, die sie ein Jahrhundert zuvor bedeckten." Wenn dieser Schwachsinn stimmen würde, müssten heute fast 40 Prozent der Gletscher verschwunden sein. Dass das dem nicht der Fall ist, davon kann sich jeder selbst überzeugen!

Andreas Kühn

ABAS
01.04.2013, 23:44
Allen Unkenrufen zum Trotze ist der Schnee auf dem Kilimandscharo noch immer da - und seine weiße "Haube" wächst sogar wieder.

Im Übrigen haben Klimato-logen vor zehn Jahren in ihrer Hysterie geweissagt: "Die Alpen werden nach Berechnung der Wissenschaftler bis zum Jahr 2025 etwa 90 Prozent der Gletscher verloren haben, die sie ein Jahrhundert zuvor bedeckten." Wenn dieser Schwachsinn stimmen würde, müssten heute fast 40 Prozent der Gletscher verschwunden sein. Dass das dem nicht der Fall ist, davon kann sich jeder selbst überzeugen!

Andreas Kühn



Du hast einen Denkfehler. Kauf Dir ein Eis. Je mehr Du abschleckst um so schneller
schmilzt der Rest. Das heist wenn bis heute nur 20 % der Gletscher abgeschmolzen
sind, koennen von 2015 - 2025 die restlichen 70 % abschmelzen.

MANFREDM
01.04.2013, 23:45
Wo? In Deutschland?

Heute angenehme 22° C, allerdings bei :haha: eingeschalteter Heizung! :haha:

Skaramanga
01.04.2013, 23:49
Du hast einen Denkfehler. Kauf Dir ein Eis. Je mehr Du abschleckst um so schneller
schmilzt der Rest. Das heist wenn bis heute nur 20 % der Gletscher abgeschmolzen
sind, koennen von 2015 - 2025 die restlichen 70 % abschmelzen.

Wenn Du Dir das Eis in den Hintern schiebst schmilzt es noch schneller. Schleck mal lieber die Gletscher ab.

Skaramanga
01.04.2013, 23:50
Heute angenehme 22° C, allerdings bei :haha: eingeschalteter Heizung! :haha:

Klimamörder! Bei mir ist es nie über 19°.

Hydrant
01.04.2013, 23:53
Heute angenehme 22° C, allerdings bei :haha: eingeschalteter Heizung! :haha:

Ja, die muss ich auch bei mir durchlaufen lassen.
Aber angenehme 28 °C? Wo war das in Deutschland?
Jedenfalls nicht bei mir im Ermstal und offensichtlich auch nicht bei Dir.

MANFREDM
01.04.2013, 23:57
Du hast einen Denkfehler. Kauf Dir ein Eis. Je mehr Du abschleckst um so schneller
schmilzt der Rest. Das heist wenn bis heute nur 20 % der Gletscher abgeschmolzen
sind, koennen von 2015 - 2025 die restlichen 70 % abschmelzen.

Alpengletscher zur Römerzeit: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40474089.html


Das Fazit der Forscher rückt den Gletscherschwund der letzten 150 Jahre in einen völlig neuen Kontext: "Über die letzten 10 000 Jahre gerechnet, ergibt das etwas über 50 Prozent der Zeit mit kleineren (kürzeren) Gletschern als heute", schreibt Jörin in einem Aufsatz, den er gemeinsam mit seinem Doktorvater Christian Schlüchter verfasst hat. "Grüne Alpen" wird diese Theorie auch genannt.

http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=40474089&aref=image035/E0520/ROSPG2005021016801.JPG&thumb=false

Hydrant
01.04.2013, 23:58
Klimamörder! Bei mir ist es nie über 19°.

Was für eine Mordtat!
Du solltest etwas mehr für's angenehme Klima tun!

http://solarresearch.org/wp/wp-content/uploads/2010/11/KlimawissenschaflerAbkuehlung_1990_2010_15_5_14_5_ 15Grad.pdf

Hydrant
02.04.2013, 00:08
Alpengletscher zur Römerzeit: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40474089.html
http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=40474089&aref=image035/E0520/ROSPG2005021016801.JPG&thumb=false

@ABAS hat immer mindestens einen Denkfehler in seiner Artikulation.
Sei's drum...

ABAS
02.04.2013, 00:12
Alpengletscher zur Römerzeit: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-40474089.html



http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=40474089&aref=image035/E0520/ROSPG2005021016801.JPG&thumb=false

Die Forschungen ueber laengere Zeithorizonte in der Vergangenheit bringen
nichts. Da ist nur Schoenrederei und Window-Dressing. Man muss exakt
die Entwicklung der letzten 20 Jahren bei den Gletschern messen und nicht
nur in Bergmassiven sondern an den Polen. Das wurde auch gemacht. Ich
traue den Ergebnis der westlichen Wissenschaftler ohnehin nicht. Mir ist nur
bekannt das die Chinesen ebenfalls wegen Misstrauen schon lange eigenen
Messungen machen um unverfaelschtes Datenmaterial zu bekommen.

Da ist auch Druck aus Peking hinter, weil falls die Berechnungen falsch
sind und nicht geeigneten praeventive Massnahmen von der Regierung
Chinas rechteitig getroffen werden, haben die 1.5 Millarden Chinesen
die sie zur Verantwortung fuer das Regierungsversagen ziehen.
Die Chinesen stellen hohe Anforderungen an die Regierung und lassen
sich nicht wie die westlichen Voelker von den Regierungen verarschen!

Man muss ausserdem nicht Wissenschaftler sein um zu wissen das Eis
mit abnehmender Masse schneller schmilzt. Das weis jedes Kind. Und
das sich das Wetter und Klima veraendert konnte auch jeder erkennen.
Dazu muss man nur auf die Strasse gehen oder nach draussen schauen.

Hydrant
02.04.2013, 00:32
Die Forschungen ueber laengere Zeithorizonte in der Vergangenheit bringen
nichts. Da ist nur Schoenrederei und Window-Dressing. Man muss exakt
die Entwicklung der letzten 20 Jahren bei den Gletschern messen und nicht
nur in Bergmassiven sondern an den Polen. Das wurde auch gemacht. Ich
traue den Ergebnis der westlichen Wissenschaftler ohnehin nicht. Mir ist nur
bekannt das die Chinesen ebenfalls wegen Misstrauen schon lange eigenen
Messungen machen um unverfaelschtes Datenmaterial zu bekommen.

Da ist auch Druck aus Peking hinter, weil falls die Berechnungen falsch
sind und nicht geeigneten praeventive Massnahmen von der Regierung
Chinas rechteitig getroffen werden, haben die 1.5 Millarden Chinesen
die sie zur Verantwortung fuer das Regierungsversagen ziehen.
Die Chinesen stellen hohe Anforderungen an die Regierung und lassen
sich nicht wie die westlichen Voelker von den Regierungen verarschen!

Man muss ausserdem nicht Wissenschaftler sein um zu wissen das Eis
mit abnehmender Masse schneller schmilzt. Das weis jedes Kind. Und
das sich das Wetter und Klima veraendert konnte auch jeder erkennen.
Dazu muss man nur auf die Strasse gehen oder nach draussen schauen.

Nun, nachdem ich einen Käse gegessen habe, dessen Alter mir bekannt war, muss ich Dir sagen:
Der war besser, als angekündigt.

ABAS
02.04.2013, 00:37
Nun, nachdem ich einen Käse gegessen habe, dessen Alter mir bekannt war, muss ich Dir sagen:
Der war besser, als angekündigt.

Du schreibst kryptisch und wie ein Weib! :D

Hydrant
02.04.2013, 00:39
Und Käse, der mir nicht angekündigt wird, soll das sein was er ist:
Mist.
Man möge Vergleiche ziehen...

Hydrant
02.04.2013, 00:40
Du schreibst kryptisch und wie ein Weib! :D

Ich mag sie auch, schreibe aber nicht so spastisch.

Bieleboh
02.04.2013, 00:41
Wo?
In Deutschland?

Ja heute mittag auf meiner terasse. In der sonne....

ABAS
02.04.2013, 00:43
Ich mag sie auch, schreibe aber nicht so spastisch.

Bist Lehrerin oder Erzieherin? :))

Hydrant
02.04.2013, 00:49
Bist Lehrerin oder Erzieherin? :))

Willst Du Depp mir ins Höschen fassen?
Nein, ich bin ChemikerIn. So heisst das heutzutage.

Such es Dir aus.

Ingeborg
02.04.2013, 08:59
Auch wenn es fast schon alltäglich wird: Erneut hat es einige Kälterekorde gegeben, dieses mal vor allem im Norden und Osten. Aber auch sonst war wieder landesweit Scheiben kratzen angesagt ...

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/04/0402_fr_Erneut-einige-Minusrekorde.htm

Reilinger
02.04.2013, 09:44
In der Sonne warens bei uns angenehme 28 Grad.

Du mißt Temperaturen wie meine Schwiegermutter. Die faselt auch immer davon, wie heiß es wäre, wenn sie auf ihr besonntes Thermometer in der Wandnische mit Südwestexposition schaut. Da purzeln regelmäßig die Rekorde, und im Sommer sind die Meßwerte dann schon jenseits jeder Skala.
Das Problem: sie glaubt das wirklich und läßt sich auch keines besseren belehren.
Sie wäre die perfekte Angestellte für ein Klimaforschungsinstitut...

MANFREDM
02.04.2013, 10:40
Auch wenn es fast schon alltäglich wird: Erneut hat es einige Kälterekorde gegeben, dieses mal vor allem im Norden und Osten. Aber auch sonst war wieder landesweit Scheiben kratzen angesagt ...

http://www.wetteronline.de/wotexte/redaktion/topthemen/2013/04/0402_fr_Erneut-einige-Minusrekorde.htm

Schauen wir mal die UAH-Temperaturmessungen vom März (Latest Global Average Tropospheric Temperatures):

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_Mar_2013_v5.51.png

Seit ca.15 Jahren sind die im Mittel konstant.

http://www.drroyspencer.com/latest-global-temperatures/

ABAS
02.04.2013, 11:41
Willst Du Depp mir ins Höschen fassen?
Nein, ich bin ChemikerIn. So heisst das heutzutage.

Such es Dir aus.

Ich bin seit einigen Monaten serioes und fasse
nicht mehr bei fremden Pussys ins Hoeschen.

Als sexuelle Belaestigung kann ich nur noch
Brustzwicken und Pograbschen anbieten! :haha:

Ingeborg
02.04.2013, 11:41
Schauen wir mal die UAH-Temperaturmessungen vom März (Latest Global Average Tropospheric Temperatures):

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_Mar_2013_v5.51.png

Seit ca.15 Jahren sind die im Mittel konstant.

http://www.drroyspencer.com/latest-global-temperatures/

ja, das muss man sich nur auf die Zeit anschauen - dann ist alles normal.

Und die Eisheiligen heißen ja nicht zufällig so.

Und Tsunami ist ein japanisches Wort - und es gibt Tsunamisteine - unterhalb derer man nicht bauen sollte ....

Ingeborg
02.04.2013, 11:42
Du mißt Temperaturen wie meine Schwiegermutter. Die faselt auch immer davon, wie heiß es wäre, wenn sie auf ihr besonntes Thermometer in der Wandnische mit Südwestexposition schaut. Da purzeln regelmäßig die Rekorde, und im Sommer sind die Meßwerte dann schon jenseits jeder Skala.
Das Problem: sie glaubt das wirklich und läßt sich auch keines besseren belehren.
Sie wäre die perfekte Angestellte für ein Klimaforschungsinstitut...

Vielleicht kannst du sie nach POTSDAM verkaufen? :D

Ingeborg
02.04.2013, 20:18
Gestern wurde mit -27,1 Grad

#aufschrei am Funtensee fuer April die tiefste jemals seit Beginn von Messungen in Deutschland registrierte (April-)Temperatur verzeichnet.

kachelmannwetter.de

aus GB:

We had a report on the news this evening - thousands of sheep and lambs have died in the severe weather and emergency measures are in force to permit farmers to bury the animals on the hills.

Ingeborg
02.04.2013, 20:34
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/immer-mehr-kaeltetote-in-europa-der-fluch-der-klimaschwindler.html

immer mehr KÄLTETOTE


https://www.youtube.com/watch?v=oJLqyuxm96k&feature=player_embedded

Ingeborg
02.04.2013, 21:39
https://de.wikipedia.org/wiki/Jahr_ohne_Sommer

das Jahr ohne Sommer

Hydrant
03.04.2013, 19:36
Ich bin seit einigen Monaten serioes und fasse
nicht mehr bei fremden Pussys ins Hoeschen.

Als sexuelle Belaestigung kann ich nur noch
Brustzwicken und Pograbschen anbieten! :haha:

Leider bist Du so bescheuert, dass Du gar nichts begreifst.

ABAS
03.04.2013, 21:52
Leider bist Du so bescheuert, dass Du gar nichts begreifst.

Egal! Ich werde Frauen niemals verstehen oder begreifen.
In Vergleich mit anderen Maennern versuche ich es aber
weiter, weil ich nett bin und lernen will.

Frauen denken rationaler und verantwortungsbewusster
als viele Maenner. Wahrscheinlich sind deshalb die meisten
Klimaforscher weiblich. Zumindest ist das in China so!

Maenner beschaeftigen sich lieber mit Wirtschaft, Technik,
Kriegen und Zerstoerung der Umwelt. :D

Hydrant
03.04.2013, 22:11
Egal! Ich werde Frauen niemals verstehen oder begreifen.
In Vergleich mit anderen Maennern versuche ich es aber
weiter, weil ich nett bin und lernen will.

Frauen denken rationaler und verantwortungsbewusster
als viele Maenner. Wahrscheinlich sind deshalb die meisten
Klimaforscher weiblich. Zumindest ist das in China so!

Maenner beschaeftigen sich lieber mit Wirtschaft, Technik,
Kriegen und Zerstoerung der Umwelt. :D

Das mag so sein in China.
In Deutschland kenne ich nur völlig verblödete "Klimaforscher" wie Schellnhuber oder Rahmstorf, PIK - Du kennst das ? - welche jeden einzelnen Tag nur gebrühte Scheiße von sich geben.
Da wären selbst mir ein paar nette Chinesinnen lieber.

ABAS
03.04.2013, 22:23
Das mag so sein in China.
In Deutschland kenne ich nur völlig verblödete "Klimaforscher" wie Schellnhuber oder Rahmstorf, PIK - Du kennst das ? - welche jeden einzelnen Tag nur gebrühte Scheiße von sich geben.
Da wären selbst mir ein paar nette Chinesinnen lieber.

Der schlimmste " deutsche " Klimaforscher ist meiner Meinung Prof. Mojib Latif:


http://www.youtube.com/watch?v=XIG2GCY1g1E&feature=player_embedded

Eine Labertasche sondergleichen der Botschaften fast schon in seinen Statements
versteckt anstelle Klartext zu reden. Das ganze Geschwafel und die Diskussionen
koennte er sich, die anderen Klimaforscher und die Menschen ersparen.

Latif hat ein wichtiges Wort zum Klimawandel gesagt: Vorsorgeprinzip

"Wenn wir Dinge nicht wissen, sollten wie es nicht darauf ankommen lassen!"

Hydrant
03.04.2013, 22:36
Der schlimmste " deutsche " Klimaforscher ist meiner Meinung Prof. Mojib Latif:


http://www.youtube.com/watch?v=XIG2GCY1g1E&feature=player_embedded

Eine Labertasche sondergleichen der Botschaften fast schon in seinen Staments
versteckt anstelle Klartext zu reden. Das ganze Geschwafel koennte er sich und
auch die anderen Klimaforscher ersparen. Latif hat ein wichtiges Wort gesagt
und darauf kommt es an: Vorsorgeprinzip

"Wenn wir Dinge nicht wissen, sollten wie es nicht darauf ankommen lassen!"

Er war, ist und bleibt ein granatenmässiger Dummschwätzer.
Eine absolute Schande für die deutsche Forschung.

ABAS
03.04.2013, 22:49
http://www.youtube.com/watch?v=LWcte74jtIg

Olliver
04.04.2013, 15:48
Er war, ist und bleibt ein granatenmässiger Dummschwätzer.
Eine absolute Schande für die deutsche Forschung.

Richtig!


PS:
Kaum ist man mal Klima-Flüchtling vor der dramatischen KlimaErhitzung hier....für 2 Wochen auf die Seychellen, schon ist Ingeborg gesperrt? :D

Weiß jemand wieso?

Reilinger
04.04.2013, 16:36
Er war, ist und bleibt ein granatenmässiger Dummschwätzer.
Eine absolute Schande für die deutsche Forschung.

Na hör mal, das ist eine wertvolle zugewanderte Fachkraft! Der rettet zwar sicher nicht unsere Rente, aber dafür umso hingebungsvoller unser Klima. Ein bißchen mehr Respekt, wenn ich bitten darf... :D

Ganz_unten
04.04.2013, 19:00
Erhebliche Unsicherheiten in der als "abgeschlossen" betrachteten Debatte zur anthropogenen Erderwärmung werden jetzt eingeräumt:

http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/der-fehlende-hotspot-in-der-hoehe-1.18056931

Seit 15 Jahren hat es keine signifikante globale Erwärmung gegeben, trotz Anstieg der CO2-Emissionen.

Hoch über den Tropen sollte sich nach Vorhersage der allermeisten Computer-Klimamodelle die Luft besonders stark erwärmen (hot spot).
Doch Messungen zeigen an, dass die Temperatur viel weniger gestiegen ist als vorhergesagt.
Immer mehr Forscher räumen ein Problem ein.

Die Wirkung von CO2 wird offensichtlich überschätzt, die Rückkoppelung ist kleiner als gedacht, vielleicht sogar negativ.

Ob der ARD/ZDF-Qualitätsjournalismus darüber berichten wird?

romeo1
04.04.2013, 20:41
Erhebliche Unsicherheiten in der als "abgeschlossen" betrachteten Debatte zur anthropogenen Erderwärmung werden jetzt eingeräumt:

http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/der-fehlende-hotspot-in-der-hoehe-1.18056931

Seit 15 Jahren hat es keine signifikante globale Erwärmung gegeben, trotz Anstieg der CO2-Emissionen.

Hoch über den Tropen sollte sich nach Vorhersage der allermeisten Computer-Klimamodelle die Luft besonders stark erwärmen (hot spot).
Doch Messungen zeigen an, dass die Temperatur viel weniger gestiegen ist als vorhergesagt.
Immer mehr Forscher räumen ein Problem ein.

Die Wirkung von CO2 wird offensichtlich überschätzt, die Rückkoppelung ist kleiner als gedacht, vielleicht sogar negativ.

Ob der ARD/ZDF-Qualitätsjournalismus darüber berichten wird?

Langsam aber sicher schwimmen den Klimkaspern um Nikolaus etc. die Felle bzw. die Pfründe weg.

MANFREDM
04.04.2013, 20:43
Erhebliche Unsicherheiten in der als "abgeschlossen" betrachteten Debatte zur anthropogenen Erderwärmung werden jetzt eingeräumt:

http://www.nzz.ch/wissen/wissenschaft/der-fehlende-hotspot-in-der-hoehe-1.18056931

Seit 15 Jahren hat es keine signifikante globale Erwärmung gegeben, trotz Anstieg der CO2-Emissionen.

Sehr guter Bericht. Auch bei den "Tropospheric Temperatures" funzt es nicht mit der sog. Klimaerwärmung: http://www.drroyspencer.com/latest-global-temperatures/

Seit ca. 13 Jahren herrscht dort im Mittel Stagnation.

Bellerophon
04.04.2013, 20:49
I wo.

Im Sat1 Frühstück-TV erzählte ein deutscher Geologe das die letzen 15 Jahre die wärmsten seit Beginn der Aufzeichungen waren.

Aber dieser Winter knackt langsam die Schale der gewöhnlichen Opfer.

Die Energiepreise tun ihr übriges.

Manche fragen sich schon, warum sie eigentlich ihre Häuser dämmen sollen, wo es doch wärmer werden sollte?

Tja. Ding-Dong.

Wenns dann konkret wird (also viel zu spät, wenn es schon in Gesetze gegossen ist) schnallst dann auch der deutsche Tölpel....

Olliver
04.04.2013, 21:22
Russischer Forscher sieht nächste Eiszeit nahen
Ab 2014 soll es immer kälter werden +++ Völkerwanderung nicht ausgeschlossen

Chabibullo Abdussamatow leitet in St. Petersburg das Labor für Raumforschung und verfolgt seit zehn Jahren die Sonnenaktivitäten. Die Sonne werde in den nächsten Jahren deutlich weniger Wärme ausstrahlen, sagt er. Folglich stehe den Erdbewohnern eine „kleine Eiszeit“ bevor.

Zuletzt hatte es eine zwischen 1645 und 1715 gegeben, vor allem Nordeuropa litt unter Hunger und Kälte.

Neue Gletscher! Harte Winter!

http://www.welt.de/print/die_welt/vermischtes/article114733276/Wissenschaftler-warnen-vor-Eiszeit.html
http://www.bild.de/news/inland/wetter/eiszeit-naht-29868276.bild.html

Olliver
05.04.2013, 08:11
Matt Ridley: Dank CO2 Zuwachs und Erwärmung wird die Erde grüner!
Matt (Matthew) White Ridley, 5. Viscount Ridley (* 7. Februar 1958 in Newcastle upon Tyne) ist ein britischer Peer, Zoologe und Autor populärwissenschaftlicher Bücher. Seit Jahren beschäftigt er sich mit den Auswirkungen des CO2 Anstiegs und des Klimawandels. Seine nüchterne Feststellung: Dank des Verbrauchs fossiler Brennstoffe wird die Erde grüner, die Landwirtschaft erzeugt deutlich mehr Getreide und Mais pro Hektar Anbaufläche, diese ernähren immer mehr Menschen mit weniger Aufwand, die Wälder wachsen weltweit und vielen Tieren wird der Lebensraum belassen oder vergrößert, der ihnen bisher durch das Abholzen von Wäldern zum Kochen und Heizen verloren ging. Erleben Sie seinen verblüffenden Bericht.

Mit Untertiteln, ein tolles Video:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/matt-ridley-dank-co2-zuwachs-und-erwaermung-wird-die-erde-gruener/

Olliver
05.04.2013, 14:49
Die CO2 Lüge: Panik für Profit
04.04.2013

Die Behauptung eines „Treibhaus-Effektes“ durch Kohlendioxid (CO2) ist eine Lüge. Das Gegenteil ist der Fall: der Treibhaus-Effekt wird durch Wasserdampf erzeugt. Ursache und Wirkung werden vertauscht: ein Anstieg des CO2 ist immer die Folge, nie die Ursache einer Erderwärmung. Die politische Agenda der unsinnigen CO2-Reduzierung ist Populismus, Panikmache und Profit-Protektionismus.



von Norbert Knobloch
http://www.mmnews.de/index.php/etc/12569-die-co2-luege-panik-fuer-profit

Syntrillium
05.04.2013, 15:02
hi,

weil es gerade so schön reinpasst:

Das ergrünen der Sahelzone.

Rolloverbild:
http://tinyurl.com/Sahelzone-84-bis-94

Quellbilder:
http://svs.gsfc.nasa.gov/stories/NDVI/africa_sept8494.html


mfg

Syntrillium
05.04.2013, 15:17
hi,

...der Treibhaus-Effekt wird durch Wasserdampf erzeugt....

es wurde aber festgestellt das der Wasserdampfgehalt in der Atmosphäre nicht steigt, also kann es keinen CO2 bedingten Strahlungsantrieb, der mehr Wasserdampf erzeugt, geben!

Alles nur Schall und Rauch? Der Wasserdampf-Verstärker als Achillesferse in der Klimamodellierung (http://www.kaltesonne.de/?p=9091)

:happy:

mfg

Olliver
05.04.2013, 16:11
hi,

weil es gerade so schön reinpasst:

Das ergrünen der Sahelzone.

Rolloverbild:
http://tinyurl.com/Sahelzone-84-bis-94

Quellbilder:
http://svs.gsfc.nasa.gov/stories/NDVI/africa_sept8494.html


mfg

Autor: franz jaffa | Datum: 05.04.2013 16:49
1994
Das liegt schon 19 Jahre zurück.
Der Vergleich zweier Jahre mit unterschiedlichem Niederschlag sagt überhaupt nichts aus.

http://www.rp-online.de/wissen/klima/star-oekonom-warnt-vor-drastischeren-folgen-des-klimawandels-1.3298154?commentview=true

Syntrillium
05.04.2013, 16:48
hi,

mehr Niederschlag gibt es nicht unbedingt.

http://the-bright-side.info/2012/06/sahelzone-wird-gruner/
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/sahelzone-fmnr-soll-ausbreitung-der-wueste-stoppen-a-838840.html
pdf:
http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&frm=1&source=web&cd=13&cad=rja&ved=0CIMBEBYwDA&url=http%3A%2F%2Fwww.eike-klima-energie.eu%2Fuploads%2Fmedia%2FPULS.Die.Wueste.leb t.pdf&ei=Iu5eUeLdL8TJswbEj4GQAw&usg=AFQjCNGBq7WoMFt6_wNL2G9DgvMgsTAh3w&sig2=SMBK9Qm-NRxHVLM4n82Fxg

Was dort passiert ist eine langjährige Entwicklung und eine positive dazu!

mfg

Skaramanga
05.04.2013, 20:08
Die Natur ist nun 1 Monat zurück. Störche und andere Zugvögel verenden zu zig-tausenden. Nach der Aprikosenernte kann man nun wohl auch die Kirschenernte abschreiben. Bienen ... leben noch welche?

Man versuche sich mal das hysterische alarmistische Aufheulen vorzustellen, wenn dies alles infolge eines heißen, zu trockenen Märzes eingetroffen wäre! Die Medien würden Sonderauflagen drucken! Es käme zu Notsitzungen im Bundestag!

Reilinger
05.04.2013, 20:17
Die Natur ist nun 1 Monat zurück. Störche und andere Zugvögel verenden zu zig-tausenden. Nach der Aprikosenernte kann man nun wohl auch die Kirschenernte abschreiben. Bienen ... leben noch welche?

Man versuche sich mal das hysterische alarmistische Aufheulen vorzustellen, wenn dies alles infolge eines heißen, zu trockenen Märzes eingetroffen wäre! Die Medien würden Sonderauflagen drucken! Es käme zu Notsitzungen im Bundestag!

Du sagst es. Dabei ist es für die Landwirtschaft in meiner Region schon eine absolute Katastrophe! Heute im Radio wurde darüber spekuliert, wann wohl endlich der erste Spargel gestochen werden kann. Inzwischen gehen die Bauern davon aus, daß sich vor Mai nichts auf den Feldern tun wird - trotz dreifacher Lage an Folien. Und Ende Juni ist die Saison dann schon wieder um. Das ist praktisch ein Totalschaden.

Ingeborg
06.04.2013, 12:27
http://blog.nj.com/njv_paul_mulshine/2013/04/climatologists_are_no_einstein.html

keine Einsteins

tommy3333
06.04.2013, 12:46
Die Natur ist nun 1 Monat zurück. Störche und andere Zugvögel verenden zu zig-tausenden. Nach der Aprikosenernte kann man nun wohl auch die Kirschenernte abschreiben. Bienen ... leben noch welche?

Man versuche sich mal das hysterische alarmistische Aufheulen vorzustellen, wenn dies alles infolge eines heißen, zu trockenen Märzes eingetroffen wäre! Die Medien würden Sonderauflagen drucken! Es käme zu Notsitzungen im Bundestag!
Für solche Steinzeitapparatschiks muss der Märzwinter wohl Normalität sein. Oder werden.

Reilinger
06.04.2013, 15:00
Für solche Steinzeitapparatschiks muss der Märzwinter wohl Normalität sein. Oder werden.

Der Märzwinter ist mittlerweile schon seit einer Woche ein satter Aprilwinter. Erst nächste Woche soll es tagsüber etwas wärmer sein, die Nachttemperaturen bleiben aber weiterhin zu kalt und ein Riesenproblem. Es nützt nichts, wenn es tagsüber mal zweistellig wird, solange es jede Nacht wieder Frost gibt. Das ruiniert die Obstblüte nur endgültig. Auch dürfte sich so mancher Obstbauer fragen, welchem Obst er nun den Vorzug geben will, wenn die Bäume demnächst alle gleichzeitig erblühen werden. Denn die Zahl der Bienen und anderer Bestäuber hat sich nicht auf magische Weise verfielfältigt. Und sie arbeiten auch nicht mehr, nur weil es jetzt plötzlich ein Vielfaches an Blüten gibt. Und da es auch immer weniger Imker gibt, wird es einen echten Mangel an Bestäubern bei einem Überfluß an Obstblüten geben.

Skaramanga
06.04.2013, 15:39
Der Märzwinter ist mittlerweile schon seit einer Woche ein satter Aprilwinter. Erst nächste Woche soll es tagsüber etwas wärmer sein, die Nachttemperaturen bleiben aber weiterhin zu kalt und ein Riesenproblem. Es nützt nichts, wenn es tagsüber mal zweistellig wird, solange es jede Nacht wieder Frost gibt. Das ruiniert die Obstblüte nur endgültig. Auch dürfte sich so mancher Obstbauer fragen, welchem Obst er nun den Vorzug geben will, wenn die Bäume demnächst alle gleichzeitig erblühen werden. Denn die Zahl der Bienen und anderer Bestäuber hat sich nicht auf magische Weise verfielfältigt. Und sie arbeiten auch nicht mehr, nur weil es jetzt plötzlich ein Vielfaches an Blüten gibt. Und da es auch immer weniger Imker gibt, wird es einen echten Mangel an Bestäubern bei einem Überfluß an Obstblüten geben.

Und die Blütenstauballergiker wird der Schlag treffen, wenn alles, aber auch alles gleichzeitig anfängt zu blühen. So viel Antihystamine können die gar nicht schlucken.

Olliver
07.04.2013, 08:40
http://people.duke.edu/~ns2002/6E__CV_figure6.png

https://www.google.de/search?q=SCAFETTA&hl=de&safe=off&tbm=isch&source=lnt&tbs=qdr:w&sa=X&ei=8iBhUeCqI4iotAaHhYGoAw&ved=0CEcQpwUoAg&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.44770516,d.Yms&biw=1173&bih=793&ech=1&psi=8iBhUeCqI4iotAaHhYGoAw.1365319922324.3&emsg=NCSR&noj=1&ei=BSFhUaXnDoqWswbSwIHwAQ

r2d2
08.04.2013, 12:58
http://people.duke.edu/~ns2002/6E__CV_figure6.png

https://www.google.de/search?q=SCAFETTA&hl=de&safe=off&tbm=isch&source=lnt&tbs=qdr:w&sa=X&ei=8iBhUeCqI4iotAaHhYGoAw&ved=0CEcQpwUoAg&bav=on.2,or.r_qf.&bvm=bv.44770516,d.Yms&biw=1173&bih=793&ech=1&psi=8iBhUeCqI4iotAaHhYGoAw.1365319922324.3&emsg=NCSR&noj=1&ei=BSFhUaXnDoqWswbSwIHwAQ

http://www.skepticalscience.com/news.php?n=1293&p=2
http://www.realclimate.org/index.php/archives/2012/02/2011-updates-to-model-data-comparisons/
(http://www.realclimate.org/index.php/archives/2012/02/2011-updates-to-model-data-comparisons/)
Aktuell liegt die Temperatur tatsächlich etwas unterhalb des 1-sigma Intervalls des A2-Szenarios.

Ganz_unten
09.04.2013, 00:04
opinion.financialpost.com/2013/04/01/were-not-screwed/


In recent years there have been a number of cases in which high-profile papers from climate scientists turned out,
on close inspection, to rely on unseemly tricks, fudges and/or misleading analyses. After they get uncovered in the blogosphere,
the academic community rushes to circle the wagons and denounce any criticism as “denialism.”
There’s denialism going on all right — on the part of scientists who don’t see that their continuing defence of these kinds of practices exacts a toll on the public credibility of their field.

http://rogerpielkejr.blogspot.de/2013/03/fixing-marcott-mess-in-climate-science.html

Olliver
09.04.2013, 16:49
Der Treibstoff der Zukunft: Umweltirrsinn in Europa – der Holzwahn


Welche Quelle erneuerbarer Energie ist für die Europäische Union am wichtigsten? Solarkraft vielleicht? (drei Viertel der weltweit insgesamt installierten Kapazität der Solarenergie befindet sich in Europa). Oder Wind? (Deutschland hat seine Windkraft-Kapazität im vergangenen Jahrzehnt verdreifacht). Die Antwort: Keines von beiden! Bei Weitem der größte sog. erneuerbare Treibstoff in Europa ist Holz.

...The Economist

In seinen verschiedenen Formen, von Stöcken über Pellets bis zu Sägemehl (oder, um seinen Modenamen zu benutzen, Biomasse) macht Holz etwa die Hälfte des Verbrauchs erneuerbarer Energien in Europa aus. In einigen Ländern, wie z. B. Polen und Finnland deckt Holz bis zu 80% des Bedarfs an erneuerbarer Energie. Selbst in Deutschland, Heimat der Energiewende*, wo man gewaltige Subventionen an Solar und Wind gezahlt hat, stammt 38% des verbrauchten nicht-fossilen Brennstoffs aus diesem Zeug. Nach vielen Jahren, in denen Europa sich über seine Energierevolution via High Tech – Low Carbon-Technologien gebrüstet hat, scheint der vorteilhafteste Brennstoff derjenige der vorindustriellen Gesellschaften zu sein.


http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/der-treibstoff-der-zukunft-umweltirrsinn-in-europa-der-holzwahn/

Deswegen verstecken die ÖKO-Faschisten diesen Löwenanteil gerne weg, indem sie ihn mit Müll ua. Energieformen zusammenwerfen.

NikoLAUS schätze den Holz- Anteil auf 10%.

Ich soviel ich mich erinnere auf ca. 50%, wo die 38% doch näher liegen!