PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 [73] 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113

Ganz_unten
06.10.2013, 22:21
Wird auch Zeit.
Die haben sich einen traurigen Ruhm erarbeitet.
Hat der Wechsel der Spitze geholfen?

Es wäre dem Spiegel zu wünschen.
Ob er je wieder die Qualität haben wird, die er mal zu den besten Zeiten von Augstein hatte?

romeo1
07.10.2013, 05:06
Es wäre dem Spiegel zu wünschen.
Ob er je wieder die Qualität haben wird, die er mal zu den besten Zeiten von Augstein hatte?

Solange jene unsägliche pol. Korrektness bestimmend ist - wohl kaum.

Olliver
07.10.2013, 05:14
Solange jene unsägliche pol. Korrektness bestimmend ist - wohl kaum.

Richtig!

“Political Correctness heißt dieser von deutschen Linken der Frankfurter Schule erfundene Schwachsinn, der, aus den USA kommend, jetzt auch uns erreicht und verheerende Folgen gezeitigt hat. “

Political Correctness 1v3
http://www.youtube.com/watch?v=qqifaZRYrRY
Political Correctness 2v3
http://www.youtube.com/watch?v=MqSyLrKvhn8
Political Correctness 3v3
http://www.youtube.com/watch?v=N6OzhQ5y2pM

Political Correctness ist der linke Faschismus des 21. Jahrhunderts.

Skaramanga
07.10.2013, 06:44
Schwere Schneestürme in Wyoming und South Dakota (USA). Alles ganz normal, auch wenn 1 1/2 Monate zu früh. Schellnhuber zum Schneeschippen!

http://www.cbsnews.com/video/watch/?id=50156511n

Skaramanga
07.10.2013, 06:52
Richtig!

“Political Correctness heißt dieser von deutschen Linken der Frankfurter Schule erfundene Schwachsinn, der, aus den USA kommend, jetzt auch uns erreicht und verheerende Folgen gezeitigt hat. “

Political Correctness 1v3
http://www.youtube.com/watch?v=qqifaZRYrRY
Political Correctness 2v3
http://www.youtube.com/watch?v=MqSyLrKvhn8
Political Correctness 3v3
http://www.youtube.com/watch?v=N6OzhQ5y2pM

Political Correctness ist der linke Faschismus des 21. Jahrhunderts.

OT:

Seltsam nur dass die 'Political Correctness' vor Moslems halt macht und ihnen jeden noch so abstrusen faschistoiden Dreck durchgehen lässt.

Reilinger
07.10.2013, 07:56
Schwere Schneestürme in Wyoming und South Dakota (USA). Alles ganz normal, auch wenn 1 1/2 Monate zu früh. Schellnhuber zum Schneeschippen!

http://www.cbsnews.com/video/watch/?id=50156511n

Macht euch mal keine falschen Hoffnungen von wegen "Goldener Oktober". Am Wochenende sinkt die Schneefallgrenze im Süden unter 1000 m. Der Rhein spricht eine deutliche Sprache: der Winter steht nicht nur vor der Tür, er wird schon in Kürze über die Schwelle treten. Die Wassertemperaturen entsprechen bereits Novemberwerten.

Syntrillium
07.10.2013, 08:01
hi.


OT:

Seltsam nur dass die 'Political Correctness' vor Moslems halt macht und ihnen jeden noch so abstrusen faschistoiden Dreck durchgehen lässt.

auch OT:

Heute Freund morgen Feind, das geht ganz schnell. Beispiele: Iran, Irak, Libyen, Libanon... und am Ende sind wahrscheinlich Saudi Arabien und Katar dran, das wäre konsequent!

mfg

Olliver
07.10.2013, 18:35
Vom Meeresspiegel nix dramatisches zu erkennen:

http://img.over-blog.com/628x395/1/23/41/67/000Ledossier2013/o/Image3.jpg
nix dramatisches

http://objectifterre.over-blog.org/article-niveau-marin-projections-de-nicolas-scafetta-120303318.html

Olliver
07.10.2013, 18:40
http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png
neueste Grafik
http://people.duke.edu/~ns2002/

Ganz_unten
07.10.2013, 22:47
Kein Windrad hilft der Umwelt.

Alarmismus hat Deutschland schon zu kaum verkraftbaren Fehlern in der Energiepolitik getrieben.
Die Kosten des überstürzten Fotovoltaik-Ausbaus werden die Bürger teuer zu stehen kommen.
Zunächst, da sie die Rechnungen von Hunderten von Milliarden zu bezahlen haben, und am Ende,
da ihre industriellen Arbeitsplätze wegen des Verlustes der Wettbewerbsfähigkeit in nie da gewesene Gefahr geraten.

Zu allem Überfluss müssen wir feststellen:
Kein Windrad, kein Solardach verändert die Gesamtemissionen Europas im Zeitalter des CO2-Zertifikatehandels.
Was hierzulande durch den Zubau erneuerbarer Energien reduziert wird, dürfen andere Länder zusätzlich ausstoßen.

Für all diejenigen, denen die einzigartigen Naturräume in Deutschland wichtig sind,
müssen wir das bittere Fazit ziehen, dass Auswirkungen des Klimawandels auf die biologische Vielfalt
bisher wenig nachweisbar, die Auswirkungen der Klima- und Energiepolitik durch Biogas
aus Mais und Windkraft im Wald dagegen dramatisch sind.
Das sind die Katastrophen für unser Land.
Wer wird dafür die Verantwortung übernehmen?

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article120670728/Nein-diese-Katastrophe-findet-nicht-statt.html

Olliver
08.10.2013, 03:50
Nach 400 Jahren ist die Kleine Eiszeit noch immer dabei, weitere Bereiche der Arktis aus ihrem immer noch andauernden Würgegriff zu entlassen. Stattdessen heiβt es, die Kleine Eiszeit habe im 15. Jahrhundert begonnen und im 19. geendet. Die Funde von Ellesmere Island belegen jedoch, dass dies nicht stimmt: Noch immer sind Landstriche, die vor mehr als 400 Jahren Pflanzenbewuchs trugen, unter Eismassen begraben, die sie erst jetzt langsam preisgeben. In manchen Gebieten ist die kleine Eiszeit demnach immer noch in ihrer Abklingphase. Und das, was man uns seit Jahrzehnten als Klimakatastrophe epischer Dimensionen verkauft, ist im Prinzip eine Rückkehr zu einem früheren Normalzustand, in dem das Klima der Menschheit in Europa und anderswo wesentlich freundlicher gesonnen war als selbst im 20. Jahrhundert. Die Erde hat mitnichten Fieber, eher erholt sie sich gerade von einer kräftigen Erkältung. Doch indem man stattdessen Schlagzeilen über die Lebensfähigkeit von Moosen macht, lenkt man von dieser „unbequemen Tatsache“ ab…

Fred F. Mueller

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/das-gespenst-gletscherschmelze-wie-schlagzeilen-luegen/

Olliver
08.10.2013, 06:32
https://fbcdn-profile-a.akamaihd.net/hprofile-ak-ash4/c36.36.452.452/s320x320/484663_10151423370235281_1442420566_n.jpg

GEFÄLLT MIR! ;)
https://www.facebook.com/cfact

Olliver
08.10.2013, 10:40
Die Propaganda mit der CO2-Kurve:

http://i1.ytimg.com/vi/CKlMvNUJlJc/hqdefault.jpg?feature=og
CO2-Anstieg: Schon 1978 wurde durch Nullpunkt-Unterdrückung gefälscht. Dramatisieren. Hier Hoimar v. Ditfurth

http://cdn1.spiegel.de/images/image-358220-thumbflex-elpo.jpg
... wie auch heute, Beispiel SPEIGEL, da geht der Verlauf buchstäblich DURCH DIE DECKE! Propaganda.

http://the-environment.org.uk/images/img31.jpg
Auch lustige, die Messpunkte vorgaukeln.
http://the-environment.org.uk/further_info/evidence_support_global_warming.html

http://zfacts.com/metaPage/lib/zFacts-CO2-Temp.gif
Und suggestive Vollfälschungen, die eine Temperatur-Korrelation zeigen, die es gar nicht gibt.
http://zfacts.com/p/226.html

Und wie sieht die Kurve mit kompletter y-Achse aus? DIE findest du gar nicht im Internet. Man müsste sie sich selbst anfertigen. Sie sieht vor allem harmloser aus, ungefährlich.
Hat sie jemand zufällig?



http://www.egbeck.de/treibhaus/CO2-Dateien/paleo4.gif

Da wird es Zeit, für NikoLAUS mit der Dino-Co2-Temp-Grafik dagegen zu halten! ;)
Ei wo isses denn das pööhse CO2? Heute?
Im Keller!
;)

Olliver
09.10.2013, 08:33
ich habe heute morgen gelesen, der Strompreistreiber EEG soll schon wieder um 20% steigen

Ökostrom-Förderung EEG-Umlage steigt auf 6,3 Cent.
08.10.2013 · Die ... Offiziell soll das erst am nächsten Dienstag verkündet werden

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/oekostrom-foerderung-eeg-umlage-steigt-auf-6-3-cent-12609291.html

Gleichwohl lehnten die Grünen grundlegende Änderungen an der Ökostromförderung vor den für Donnerstag angesetzten Gesprächen mit der Union ab. Ihr energiepolitischer Sprecher Oliver Krischer sagte: „Es soll keinen Systemwechsel geben.“ Strom aus Sonne und Wind sei günstiger als solcher aus Gas und Kohle.:haha:

Verstehe, deshalb steigt die EEG -ZULAGE ja auch um 20%!

jochen53
09.10.2013, 09:19
Die Temperaturen machen Pause, die EEG Preiserhöhungen nicht

Olliver
09.10.2013, 10:21
Die Temperaturen machen Pause, die EEG Preiserhöhungen nicht

:gp::gp:

Syntrillium
09.10.2013, 13:05
hallo,

Plattentektonik:

Hypothese-Gebirgsbildung-trocknet-Suedosteuropa-immer-mehr-aus (http://derstandard.at/1376533967322/Hypothese-Gebirgsbildung-trocknet-Suedosteuropa-immer-mehr-aus)

mfg

Nikolaus
09.10.2013, 13:17
Und wie sieht die Kurve mit kompletter y-Achse aus? DIE findest du gar nicht im Internet. Man müsste sie sich selbst anfertigen. Sie sieht vor allem harmloser aus, ungefährlich.
Hat sie jemand zufällig?Hast du schon mal bei ebay geguckt? Die haben garantiert auch Kurven aller Art mit harmlosen Y-Achsen.

Oder frag mal bei EIKE nach guterhaltenen Gebrauchtkurven. Muß ja nicht das allerneueste Modell sein, mit Heckspoiler und rosa Doppelpfeilen.
Deinen Dinosaurier kannst du dir dann selbst reinkleben.

Hydrant
09.10.2013, 13:23
Hast du schon mal bei ebay geguckt? Die haben garantiert auch Kurven aller Art mit harmlosen Y-Achsen.

Oder frag mal bei EIKE nach guterhaltenen Gebrauchtkurven. Muß ja nicht das allerneueste Modell sein, mit Heckspoiler und rosa Doppelpfeilen.
Deinen Dinosaurier kannst du dir dann selbst reinkleben.

Du bist schon ein selten dämliches Rindvieh! :)

Sander
09.10.2013, 13:27
Du bist schon ein selten dämliches Rindvieh! :)

:happy:

Hydrant
09.10.2013, 13:35
:happy:

Jau, was sagt denn Argentinien dazu?
Habt ihr in La Plata auch schon die Spargel nach oben verpflanzt?
Oder verweigert ihr euren Rindern den Mais, zugunsten dem ach so tollen Ökosprit? :)

Sander
09.10.2013, 13:37
Jau, was sagt denn Argentinien dazu?
Habt ihr in La Plata auch schon die Spargel nach oben verpflanzt?
Oder verweigert ihr euren Rindern den Mais, zugunsten dem ach so tollen Ökosprit? :)

Mit Oekosprit lassen sich unsere Ferrari nicht vernuenftig fahren. Und die Rinder sind in Argentinien wohl heiliger, als in Indien! :haha:

Hydrant
09.10.2013, 13:40
Mit Oekosprit lassen sich unsere Ferrari nicht vernuenftig fahren. Und die Rinder sind in Argentinien wohl heiliger, als in Indien! :haha:

Wenigstens ein Land auf dieser Welt, das noch vernünftig agiert. :)
Ich gehe mir gleich mein 800 Gramm Rib Eye machen.
Danach sehen wir weiter...

Sander
09.10.2013, 13:51
Wenigstens ein Land auf dieser Welt, das noch vernünftig agiert. :)
Ich gehe mir gleich mein 800 Gramm Rib Eye machen.
Danach sehen wir weiter...

Guten Appetit! )))

Olliver
09.10.2013, 13:55
hallo,

Plattentektonik:

Hypothese-Gebirgsbildung-trocknet-Suedosteuropa-immer-mehr-aus (http://derstandard.at/1376533967322/Hypothese-Gebirgsbildung-trocknet-Suedosteuropa-immer-mehr-aus)

mfg

Nach dem ersten Satz war mir schon schlecht!

Der aktuelle vom Menschen verursachte Klimawandel ist nur wegen der Schnelligkeit seines Ablaufs ein Sonderfall. Daneben....

;)

Hydrant
09.10.2013, 13:57
Guten Appetit! )))

Ja, den habe ich. :)

ZwieZornig
09.10.2013, 13:57
Der aktuelle vom Menschen verursachte Klimawandel ist nur wegen der Schnelligkeit seines Ablaufs ein Sonderfall. Daneben....

;)

Unschlüssigkeit trifft auf Widerspruch in sich

Olliver
09.10.2013, 13:58
Hast du schon mal bei ebay geguckt? Die haben garantiert auch Kurven aller Art mit harmlosen Y-Achsen.
:::
...

Vielleicht hast du eine über aus dem Lager der PIK-Fälschungswerkstatt?! :haha:

Ansonsten gilt: Alles muss man selbst machen! :D

Hydrant
09.10.2013, 14:06
Unschlüssigkeit trifft auf Widerspruch in sich

Da haste wohl Recht.

Olliver
09.10.2013, 14:20
Unschlüssigkeit trifft auf Widerspruch in sich

Vor allem völlig falsch


WANN wurde es schneller wärmer als heute?

“”die den schnellen Temperaturanstieg vom Ende der Jüngeren Dryaszeit … Innerhalb von nur 20 bis 40 Jahren stiegen die Durchschnittstemperaturen auf der Nordhalbkugel um sechs Grad Celsius “”
http://de.wikipedia.org/wiki/Holoz%C3%A4n
nicht so wie heute um popeliche null komma irgendwas in hundert Jahren, was völlig natürlich ist!
und du siehst, dass das letzte Jahrhundert keine dramatische Erwärmung ist, sondern ein leichtes Aufrappeln von der kleinen Eiszeit.
Mehr nicht.
Der Rest ist Dramatisieren von Nichts!

Ingeborg
09.10.2013, 20:42
.... in die Kinderköpfe

http://stopesm.blogspot.de/2012/12/doha-klima-konferenz-die-kinder-zu-tode.html#.UlWxchB2H0c

Olliver
09.10.2013, 20:45
Vielleicht hast du eine über aus dem Lager der PIK-Fälschungswerkstatt?! :haha:.....

Eine Fälschung aus eurer NIKOlaus-PIK-IPCC-Ecke ist mir noch über den Weg gelaufen:

http://www.klimanotizen.de/2004.12.04_1KYrsofChg_150.jpg
Finde die x Fälschungen und suggestiven Propaganda-Tricks!

Einen gebe ich vor:

Ertappt Nr.1
Es wurde die gefälschte Hockeystick-Kurve von Michel Mann verwendet wo mit viel Spaghetti und einsamen Baumringen das Mittelalter-Optimum weggefälscht wurde. Interessanterweise wurde sie vom IPCC 2007 nicht mehr gebracht.

Olliver
10.10.2013, 10:20
Eine Fälschung aus eurer NIKOlaus-PIK-IPCC-Ecke ist mir noch über den Weg gelaufen:

http://www.klimanotizen.de/2004.12.04_1KYrsofChg_150.jpg
Finde die x Fälschungen und suggestiven Propaganda-Tricks!

Einen gebe ich vor:

Ertappt Nr.1
Es wurde die gefälschte Hockeystick-Kurve von Michel Mann verwendet wo mit viel Spaghetti und einsamen Baumringen das Mittelalter-Optimum weggefälscht wurde. Interessanterweise wurde sie vom IPCC 2007 nicht mehr gebracht.
http://666kb.com/i/ci9ag9et7uxbzv4ao.jpg
Bitte meine schlechten Malkünste zu verzeihen! ;)

Ertappt Nr.2
Es wurde der Nullpunkt der CO2-Skala unterdrückt und durch Zubau verdeckt!


Ertappt Nr.3
CO2 wird als dunkelbraune Ekelwurst dargestellt=böse, obwohl das Gas in der Realität transparent und geruchlos ist. CO2 ist Wachstumselixier für Pflanzen und wird ungiftig dem Sprudel zugesetzt.


Ertappt Nr.4
Es wird eine falsche Korrelation suggeriert!
Als hätte der Temperaturanstieg irgend etwas mit der CO2-Erhöhung zu tun.
Der Temperaturanstieg nach der KleinenEiszeit begann ca. 1680, also lange vor der industriellen Revolution und ist natürlichen Ursprungs.

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/2000-years-of-global-temperature.jpg

tommy3333
10.10.2013, 10:34
Naja, das Copyright ist von 2004 (also noch vor dem IPCC Bericht von 2007). Die Graphen reichen auf der Zeitskala aber bis ca. 2020-2030.

Die Emissionen werden offenbar nur brutto (ohne Berücksichtigung der CO2 Senken) dargestellt, da u.a. zwischen 1550 und 1650 die Konzentration abnahm.

Der Nullpunkt der Temperatur ist anscheinend willkürlich am Temperaturwert zu Beginn des Zeitintervalls festgelegt worden.

Olliver
10.10.2013, 13:19
Naja, das Copyright ist von 2004 (also noch vor dem IPCC Bericht von 2007). Die Graphen reichen auf der Zeitskala aber bis ca. 2020-2030.

Die Emissionen werden offenbar nur brutto (ohne Berücksichtigung der CO2 Senken) dargestellt, da u.a. zwischen 1550 und 1650 die Konzentration abnahm.

Der Nullpunkt der Temperatur ist anscheinend willkürlich am Temperaturwert zu Beginn des Zeitintervalls festgelegt worden..........

...........um einen Zusammenhang zu suggerieren.

Sowie fehlende Quellen-Angaben.

Alles in allem aber doch ein gelungenes Propaganda-Werk.
Kompliment an die Fälscher-Banden!

Ingeborg
10.10.2013, 17:42
Aktuell fällt hier in Fürstenfeldbruck der erste Schnee bei 2 Grad! Könnte sogar für weiße Autos und Dächer reichen hier in der Gegend morgen früh ....

http://www.bild.de/regional/leipzig/schnee/erster-schnee-auf-dem-brocken-32911540.bild.html

Olliver
10.10.2013, 18:00
Aktuell fällt hier in Fürstenfeldbruck der erste Schnee bei 2 Grad! Könnte sogar für weiße Autos und Dächer reichen hier in der Gegend morgen früh ....

Kommt ein Jahrhundertwinter auf uns zu?:

In München und auf dem Brocken fällt der erste Schnee
http://p4.focus.de/img/gen/b/z/HBbzGoIT_52558d4c870d_Pxgen_r_630xA.jpg
FOCUS Online

In mittleren und höheren Lagen kann es in der Nacht zum Freitag schneien – in München rieselt der Schnee bereits leise.

http://www.focus.de/wissen/natur/meteorologie/fallende-temperaturen-erster-schnee-am-donnerstag-kommt-ein-jahrhundertwinter-auf-uns-zu_aid_1124951.html

Noch mal zur Erinnerung: HEUTE ist der 10.oktober!
WIE war das noch mit Latif? Nie wieder Schnee? Ab zum Schnee-Schippen!

Ingeborg
10.10.2013, 20:00
Das amerikanische Antarktis-Programm wird auf ein Minimum reduziert werden. US-Forschungsstationen in der Antarktis sind gezwungen, die Forschungen aufgrund der Haushaltskrise vorübergehend auszusetzen, heißt es in einer Erklärung der Nationalen Wissenschaftsstiftung der USA.

Wie man bei der Stiftung berichtete, soll in den kommenden Monaten die Durchführung aller Forschungen gestoppt werden, die die Gewährleistung der Sicherheit von Menschen und die Erhaltung des staatlichen Eigentums nicht beeinträchtigen.

In der Erklärung wird festgestellt, dass die “Kürzung der Programme, die im Laufe von vielen Jahren geplant worden sind, ein noch nie dagewesenes und tragisches Ereignis ist”.

Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/news/2013_10_09/Krise-zwingt-USA-zum-Verzicht-auf-Antarktis-0214/

Hydrant
10.10.2013, 23:28
Aktuell fällt hier in Fürstenfeldbruck der erste Schnee bei 2 Grad! Könnte sogar für weiße Autos und Dächer reichen hier in der Gegend morgen früh ....

http://www.bild.de/regional/leipzig/schnee/erster-schnee-auf-dem-brocken-32911540.bild.html


Kommt ein Jahrhundertwinter auf uns zu?:

In München und auf dem Brocken fällt der erste Schnee
http://p4.focus.de/img/gen/b/z/HBbzGoIT_52558d4c870d_Pxgen_r_630xA.jpg
FOCUS Online

In mittleren und höheren Lagen kann es in der Nacht zum Freitag schneien – in München rieselt der Schnee bereits leise.

http://www.focus.de/wissen/natur/meteorologie/fallende-temperaturen-erster-schnee-am-donnerstag-kommt-ein-jahrhundertwinter-auf-uns-zu_aid_1124951.html

Noch mal zur Erinnerung: HEUTE ist der 10.oktober!
WIE war das noch mit Latif? Nie wieder Schnee? Ab zum Schnee-Schippen!

Ja, hmm... , was sagt denn Latif dazu?

Hydrant
11.10.2013, 00:48
Auf SPON drehen sie gerade durch mit schwarzen und sonst noch was für Löchern.
Die Diskussion wird immer perverser. Oder sollte ich besser sagen: Eigentümlicher?

Olliver
11.10.2013, 05:17
Auf SPON drehen sie gerade durch mit schwarzen und sonst noch was für Löchern.
Die Diskussion wird immer perverser. Oder sollte ich besser sagen: Eigentümlicher?

In schwarzen Löchern sollten AlarmismusforscherINNEN ihre fehlende Erwärmung suchen.:haha::haha:

MANFREDM
11.10.2013, 09:02
Kommt ein Jahrhundertwinter auf uns zu?:

In München und auf dem Brocken fällt der erste Schnee
http://p4.focus.de/img/gen/b/z/HBbzGoIT_52558d4c870d_Pxgen_r_630xA.jpg
FOCUS Online

In mittleren und höheren Lagen kann es in der Nacht zum Freitag schneien – in München rieselt der Schnee bereits leise.

http://www.focus.de/wissen/natur/meteorologie/fallende-temperaturen-erster-schnee-am-donnerstag-kommt-ein-jahrhundertwinter-auf-uns-zu_aid_1124951.html

Noch mal zur Erinnerung: HEUTE ist der 10.oktober!
WIE war das noch mit Latif? Nie wieder Schnee? Ab zum Schnee-Schippen!

Ja, hmm... , was sagt denn Latif dazu?

Das ist Wetter, sagt der. Klima ist es erst, wenn das 30 Jahre so weiter geht. :haha:

Sprecher
11.10.2013, 09:10
Noch mal zur Erinnerung: HEUTE ist der 10.oktober!
Kommt ein Jahrhundertwinter auf uns zu?:


Nur weil es im Oktober in höheren Lagen mal schneit (was völlig normal ist) bedeutet das noch lange keinen bevorstehenden kalten Winter,
M.W. korrelieren in Mitteleuropa kalte Oktober sogar eher mit darauffolgenden milden Wintern.
Der früheste bisher verzeichnete Schneefall in München fiel übrigens am 25. September 2002.

Reilinger
11.10.2013, 09:30
Ein Freund von mir mißt aus beruflichen Gründen täglich die Temperatur des Rheinwassers. Er sagt, die Kurve fällt dramatisch - viel schneller als in den letzten Jahren. Er prognostiziert daher einen sehr frühen und kalten Wintereinbruch. Er meint, es könnte nach diesen Daten schon 4 Wochen früher losgehen, als normalerweise.

Mit der gleichen Methode hat er übrigens das späte Frühjahr ganz präzise vorausgesagt. Immer wenn ich meinte, es müsse jetzt doch ENDLICH mal wärmer werden, sagte er nur: "Nein, der Rhein sagt was anderes." Und er hatte recht. Noch nie zuvor habe ich meine empfindlichen Pflanzen so spät nach draußen räumen können. Und noch nie zuvor mußte ich sie so früh wieder reinholen. Die Orchideen schon vor fast 4 Wochen!

Die Winzer verzweifeln an den Temperaturen, weil die Öchsle im Keller sind. Das wird ein saurer Jahrgang, liebe Gemeinde...

Darf ich mich mal selbst zitieren? Warum hört eigentlich alle Welt immer nur auf selbsternannte Propheten, die in ihren klimatisierten Büros vor Computerbildschirmen hocken und NIE auf die Praktiker??

Gern auch hier: http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=6605682&viewfull=1#post6605682

Postkarte
11.10.2013, 10:14
Nur weil es im Oktober in höheren Lagen mal schneit (was völlig normal ist) bedeutet das noch lange keinen bevorstehenden kalten Winter,
M.W. korrelieren in Mitteleuropa kalte Oktober sogar eher mit darauffolgenden milden Wintern.
Der früheste bisher verzeichnete Schneefall in München fiel übrigens am 25. September 2002.

Aus meiner Sicht geht es hier weniger um das einzelne Ereignis, als vielmehr darum, daß wir bis Mitte April Winter hatten und nun bereits Anfang Oktober schon wieder der Winter Einzug hält. Teilweise war ja schon der September 2013 grau in grau.
Latif hat uns doch schneefreie, warme Winter versprochen - heizen nicht notwendig. Daraus wird wohl nichts.

Hydrant
11.10.2013, 11:09
In schwarzen Löchern sollten AlarmismusforscherINNEN ihre fehlende Erwärmung suchen.:haha::haha:

Tja, allerdings wird das extrem schwierig werden. ;)
Ob männlich oder weiblich...

Hydrant
11.10.2013, 11:15
Das ist Wetter, sagt der. Klima ist es erst, wenn das 30 Jahre so weiter geht. :haha:

Ja, leider ist es so. Völliger Unsinn, der da verzapft wird. :(

Skaramanga
11.10.2013, 11:37
Nur weil es im Oktober in höheren Lagen mal schneit (was völlig normal ist) bedeutet das noch lange keinen bevorstehenden kalten Winter,
M.W. korrelieren in Mitteleuropa kalte Oktober sogar eher mit darauffolgenden milden Wintern.
Der früheste bisher verzeichnete Schneefall in München fiel übrigens am 25. September 2002.

München ist Höhenlage? Ach ...

bernhard44
11.10.2013, 17:12
11. Oktober................Schneechaos in Bayern!

http://p4.focus.de/img/gen/c/U/HBcUZTIa_Pxgen_r_630xA.JPG


Gesperrte Straßen, Stromausfälle, umgestürzte Bäume: Im Süden Deutschlands ist in der Nacht der Winter eingezogen und hat in weiten Teilen Chaos ausgelöst. Die Menschen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen werden aufgefordert, nicht vor die Tür zu gehen. Weiter im Norden sorgen Sturmböen für Wirbel.
Der erste Schnee des Winters hat ein Verkehrschaos an den Alpen ausgelöst. Im gesamten Landkreis Garmisch-Partenkirchen falle der Schulunterricht aus, sagte ein Sprecher der Polizei am Freitag. Umstürzende Bäume gefährdeten Fußgänger und Autofahrer. Das Landratsamt forderte die Einwohner auf, zu Hause zu bleiben.

Es kam zu mehreren Straßensperrungen. Auch die Bundesstraße 2 zwischen Mittenwald und Garmisch-Partenkirchen sei nicht mehr passierbar, sagte der Polizeisprecher. 15 umgestürzte Bäume blockierten die Fahrbahn. Der Polizeisprecher warnte Autofahrer davor, auf kleine Nebenstraßen auszuweichen und empfahl, besser zu Hause zu bleiben.

Glättegefahr und StromausfälleNach Informationen von FOCUS Online fiel in mehreren Landkreisen südlich von München der Strom aus. Der Versorger E.on teilte mit, dass Tausende Haushalte betroffen seien.

Auch für den weiteren Tag warnt der Deutsche Wetterdienst vor Unwettern. Die Schneefallgrenze sinkt am Alpenrand auf bis zu 700 Meter, bis zu 15 Zentimeter Neuschnee werden erwartet. Der Wetterdienst warnt vor erheblicher Glättegefahr – vor allem im Oberallgäu und Oberbayern.

Betroffen sind derzeit auch die Landkreise Weilheim-Schongau, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach, Tölz und Wolfratshausen, wie die „Augsburger Allgemeine“ berichtete. In Mittenwald sei derzeit eine Bahnstrecke gesperrt.

Zu Verkehrsbehinderungen komme es auch am Irschenberg, wo Autos bereits auf der schneebedeckten Fahrbahn liegen geblieben seien, wie der „Bayerische Rundfunk“ auf seiner Webseite schrieb.

22 000 Haushalte in Tirol ohne StromAuch Österreich traf der Wintereinbruch hart: In Tirol sind 22 000 Haushalte ohne Strom. Dort waren am Freitagmorgen Bäume auf die Stromleitungen gestürzt. 50 Gemeinden vor allem im Ötztal, im Piztal und in Imst waren nach Angaben der Tinetz-Stromnetz Tirol AG betroffen. In der Nacht waren zum Beispiel in Seefeld bis zu 50 Zentimeter Schnee gefallen. Am Brenner blieben zahlreiche Fahrzeuge liegen, weil sie noch mit Sommerreifen ausgerüstet waren. Der Bahnverkehr in Tirol lag am Morgen komplett lahm. Schüler durften aufgrund der winterlichen Bedingungen zu Hause bleiben. Der Schnee wird laut Meteorologen zumindest in den Tälern bald wieder tauen. Schon am Samstag sollen die Temperaturen deutlich steigen.


http://www.focus.de/panorama/welt/menschen-in-garmisch-sollen-im-haus-bleiben-schwerer-schnee-in-massen-heftiger-wintereinbruch-erwischt-den-sueden-eiskalt_aid_1126322.html

Hydrant
11.10.2013, 19:02
11. Oktober................Schneechaos in Bayern!

http://p4.focus.de/img/gen/c/U/HBcUZTIa_Pxgen_r_630xA.JPG



http://www.focus.de/panorama/welt/menschen-in-garmisch-sollen-im-haus-bleiben-schwerer-schnee-in-massen-heftiger-wintereinbruch-erwischt-den-sueden-eiskalt_aid_1126322.html

Das ist doch nur Wetter.
Klima ist etwas viel Höheres!

Olliver
11.10.2013, 20:03
Aus meiner Sicht geht es hier weniger um das einzelne Ereignis, als vielmehr darum, daß wir bis Mitte April Winter hatten und nun bereits Anfang Oktober schon wieder der Winter Einzug hält. Teilweise war ja schon der September 2013 grau in grau.
Latif hat uns doch schneefreie, warme Winter versprochen - heizen nicht notwendig. Daraus wird wohl nichts.


* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *
Mojib Latif
* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

der Däniken der Klimaforschung

Dank Internet wird noch in hundert Jahren über

diesen “Climatology-Experten” brüllend

gelacht.



http://www.pi-news.net/2013/10/roger-koppel-contra-klimaforscher-stocker/#more-364361

Ingeborg
11.10.2013, 20:55
die Fachkraft und der Winter

http://www.spiegel.de/panorama/autofahrer-rutscht-wegen-schneematsch-im-allgaeu-in-fluss-a-927393.html

die Fachkraft kann - wie üblich - nicht schwimmen

Hydrant
11.10.2013, 21:18
JaJa. :D
Erst nicht fahren und dann nicht schwimmen können.

Ingeborg
11.10.2013, 21:30
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/1383395_692404940788479_77269498_n.jpg

Olliver
11.10.2013, 21:32
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/1383395_692404940788479_77269498_n.jpg

Ski und Rodel GUT?
;)

Hydrant
11.10.2013, 21:39
Ski und Rodel GUT?
;)

Sieht so aus.
Latif hat ein argumentatives Problem.

Olliver
11.10.2013, 21:41
Sieht so aus.
Latif hat ein argumentatives Problem.

Ach was, Wettaaaaaaaaaa !
;)

Hydrant
11.10.2013, 21:50
Ach was, Wettaaaaaaaaaa !
;)

Das kommt alles von der Erderwärmung und der Polschmelze.
Irgendwo muss das Eis ja hin.

Olliver
12.10.2013, 11:25
die Fachkraft und der Winter

http://www.spiegel.de/panorama/autofahrer-rutscht-wegen-schneematsch-im-allgaeu-in-fluss-a-927393.html

die Fachkraft kann - wie üblich - nicht schwimmen

Klima-Fachkraft?
;)

Hydrant
12.10.2013, 14:08
Klima-Fachkraft?
;)

Erstes Semester...

tommy3333
12.10.2013, 14:37
Klima-Fachkraft?
;)
Der macht gerade die Aufnahmeprüfung.

Olliver
12.10.2013, 16:18
Der macht gerade die Aufnahmeprüfung.

Durchgefallen!
;)

romeo1
12.10.2013, 16:33
Durchgefallen!
;)

Ich weiß nicht. Ich meine, auch wenn unsere PIK-PraktikantInnen auch im trölften Semester an der Klimaschwindelakamie nicht viel brauchbares gelernt haben, andere zu diffamieren und abzuqualifizieren - wie man das macht, das haben sie bestenes begriffen.

Olliver
14.10.2013, 16:44
http://www.youtube.com/watch?v=xGuUffEXLo8

Hydrant
14.10.2013, 18:19
Sehr schön!

Ingeborg
14.10.2013, 20:08
Besonders nass war es am Wochenende in der Mitte und im Westen der Niederlande. Seit Freitag fielen dort teilweise mehr als 100 Liter Regen pro Quadratmeter, soviel wie sonst im ganzen Monat Oktober

Skaramanga
14.10.2013, 20:31
Besonders nass war es am Wochenende in der Mitte und im Westen der Niederlande. Seit Freitag fielen dort teilweise mehr als 100 Liter Regen pro Quadratmeter, soviel wie sonst im ganzen Monat Oktober

Das war wieder Bill Gates mit seinem Meereswasserverdunster.

http://www.gizmodo.de/wp-content/uploads/2010/05/500x_gates-clouds.jpg

Ingeborg
14.10.2013, 20:52
::haha:

Hydrant
14.10.2013, 22:01
Das war wieder Bill Gates mit seinem Meereswasserverdunster.

http://www.gizmodo.de/wp-content/uploads/2010/05/500x_gates-clouds.jpg

Oh ja, an diesen Superkram kann ich mich noch sehr gut erinnern!

Skaramanga
15.10.2013, 01:47
Oh ja, an diesen Superkram kann ich mich noch sehr gut erinnern!

Yep. 400 Million pro Schiff ... na das zahlt der Bill doch aus der Portokasse, woll?

Hydrant
15.10.2013, 03:13
Yep. 400 Million pro Schiff ... na das zahlt der Bill doch aus der Portokasse, woll?

Dieser Scheiß hatte auch noch einige Vorläufer.
Ein selten dämliches Gequake der Gemeinde der Alarmisten.
Naja, eigentlich wie fast alles.

Olliver
15.10.2013, 06:35
Glaubst du den Klima-Schwachsinn des IPCC noch? ICH schon lange nicht mehr! Dazu gibt es jetzt eine Umfrage:

Glauben Sie an die düsteren Prognosen im neuen Bericht des Weltklimarats?


Ja
56.2%

Nein
43.8%

9419 Stimmen

http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/natur/Der-Glaube-an-einen-menschengemachten-Klimawandel-traegt-religioese-Zuege/story/24698269

Bulldog
15.10.2013, 07:04
Glaubst du den Klima-Schwachsinn des IPCC noch? ICH schon lange nicht mehr! Dazu gibt es jetzt eine Umfrage:

Glauben Sie an die düsteren Prognosen im neuen Bericht des Weltklimarats?


Ja
56.2%

Nein
43.8%

9419 Stimmen

http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/natur/Der-Glaube-an-einen-menschengemachten-Klimawandel-traegt-religioese-Zuege/story/24698269

So viele Leute glauben noch an den Mist.

Das ist ja erschreckend.

Reilinger
15.10.2013, 07:10
So viele Leute glauben noch an den Mist.

Das ist ja erschreckend.

Immer wieder gerne zitiere ich an dieser Stelle meine beamtische Bekannte: "Wenn es im Fernsehen kommt, dann muß es doch die Wahrheit sein!"

Bulldog
15.10.2013, 08:17
Immer wieder gerne zitiere ich an dieser Stelle meine beamtische Bekannte: "Wenn es im Fernsehen kommt, dann muß es doch die Wahrheit sein!"

Oha, was für Idioten.

Olliver
15.10.2013, 19:18
http://www.donaukurier.de/storage/scl/afp/journal/eco/2680381_m1mst1w800q75v1746_xio-fcmsimage-20131015142619-006008-525d346b838af-.photo_1381839603520-4-HD.jpg?version=1381840027

http://www.klimanotizen.de/assets/images/2012.11.05_Verteuerbare-Energien_1_K.jpg

Ingeborg
15.10.2013, 20:09
Ende September 2013 stellte das IPCC (Intergovernmental Panel on Climate Change) seinen neuesten Bericht vor, der wieder das traurige Lied von einer angeblichen globalen Erderwärmung sang, verursacht durch CO2. Das IPCC wird oft als »Welt-Klima-Rat« bezeichnet, vermutlich deshalb, weil hierbei zahlreiche ältere Herren dazu eingeladen werden, zu raten, wie das Klima in der Zukunft aussehen könnte.

weiter

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/michael-morris/das-klima-ratespiel.html;jsessionid=250EC7C3E767BB87DEA64D2C D754587E

Olliver
16.10.2013, 05:10
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/CMIP5-73-models-vs-obs-20N-20S-MT.png
the linear temperature trend from each model and the observations for the period 1979-2012

Alle Wettervorhersagen bzw Klima-Weissagungen des IPCC und anderer WeltuntergangsKlima-Institute lagen daneben.
Alle, alle in einer Richtung daneben, alle in Richtung !"ZU warm!
Warum wohl?
;-)

http://wattsupwiththat.com/2013/06/06/climate-modeling-epic-fail-spencer-the-day-of-reckoning-has-arrived/

Bulldog
16.10.2013, 05:13
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/CMIP5-73-models-vs-obs-20N-20S-MT.png

Alle Wettervorhersagen bzw Klima-Weissagungen des IPCC lagen daneben.
Alle!
Warum wohl?
;-)

http://wattsupwiththat.com/2013/06/06/climate-modeling-epic-fail-spencer-the-day-of-reckoning-has-arrived/

Weil ein Computermodell noch lange nicht die physikalische Realität ist.

Ein Computermodell ist die Approximation der Realität, die vollkommen daneben liegen kann, mehr nicht.

Aber die Deutschen sind mittlerweile computergläubig.

Alles , was aus dem Computer kommt, muss einfach wahr sein.

Olliver
16.10.2013, 18:56
Warum beharrt das IPCC nun grundsätzlich auf seiner Position?

Das liegt in der menschlichen Natur: Wenn man eine Haltung einmal eingenommen hat, gibt man ungern zu, dass man falschlag. Politiker wiederum sprangen auf den Zug auf, um von realen Problemen abzulenken. Vor allem aber spielen auch handfeste *Interessen eine Rolle: Der Industriezweig der erneuerbaren Energien könnte ohne staatliche Subventionen nicht überleben, folglich investieren diese Unternehmen in Lobbyarbeit. Hinzu kommt bei vielen Alarmisten auch ihre Ablehnung des Kapitalismus. Nach dem Scheitern des Kommunismus brauchte man neue Argumente, um die Marktwirtschaft in Misskredit bringen zu können. Teilweise trägt der Glaube an einen menschengemachten Klimawandel religiöse Züge: Dies erklärt auch, warum er in Europa, wo sich die Kirchen leeren, wesentlich stärker ist als beispielsweise in den USA.

http://www.tagesanzeiger.ch/wissen/natur/Der-Glaube-an-einen-menschengemachten-Klimawandel-traegt-religioese-Zuege/story/24698269

tommy3333
17.10.2013, 07:42
Ein solches Interview würde in unseren sog. "Qualitätsmedien" niemand veröffentlichen. Nicht mal als Exklusivinterview.

Olliver
17.10.2013, 08:57
Das IPCC ist eine zutiefst diskreditierte Organisation. Zwar geriert es sich selbst als die Stimme der Wissenschaft zu diesem wichtigen Thema, doch ist es in Wirklichkeit eine politisch motivierte Interessengruppe, die den guten Namen der Wissenschaft in Misskredit bringt.

Der zuvor erschienene Bericht aus dem Jahr 2007 war so grotesk falsch, dass sich die führende wissenschaftliche Institution der USA, das Inter Academy Council IAC dazu entschlossen hat, eine Untersuchung durchzuführen. Das IAC berichtete rechtzeitig im Jahr 2010 und kam zu dem Ergebnis, dass es „in jedem wesentlichen Schritt der IPCC-Prozesse zu massiven Fehlern“ gekommen war. Dem IAC zufolge hat sich das IPCC außerdem mit der Behauptung schuldig gemacht, „hohes Vertrauen in einige Statements zu haben, für die es praktisch keine Beweise gibt“.

Seitdem scheint sich nicht viel geändert zu haben, und der jüngste Bericht ist genauso betrügerisch wie sein Vorgänger.

Aber vielleicht ist das gar nicht so überraschend. Eine detaillierte Untersuchung des Berichtes 2007 hat ergeben, dass unter den Autoren von zwei Drittel der Kapitel solche mit Verbindungen zum World Wildlife Fund WWF waren, außerdem viele andere mit Verbindungen zu anderen ‚grünen’ Aktivisten-Gruppen wie Greenpeace.

Übrigens, es ist einer Bemerkung wert, dass das, was diese so genannten grünen Gruppen und viel zu viele der ihnen folgenden Kommentatoren fälschlich als ‚Verschmutzer’ beschreiben, in Wirklichkeit ultimativ grün ist: nämlich das Kohlendioxid – ein farb- und geruchloses Gas, dass sich vorteilhaft auf das Pflanzenleben und alle Arten von Vegetation auswirkt; tatsächlich könnten sie ohne dieses Gas gar nicht überleben. Es ist eine bewiesene wissenschaftliche Tatsache, dass die Erde während der letzten 20 Jahre grüner geworden ist, hauptsächlich dank des gestiegenen Kohlendioxidgehaltes in der Atmosphäre.


http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/klimaaenderung-keine-wissenschaft-sondern-hokuspokus/

Olliver
17.10.2013, 08:58
Ein solches Interview würde in unseren sog. "Qualitätsmedien" niemand veröffentlichen. Nicht mal als Exklusivinterview.

Stimmt, und schon gar niemals nie nicht die rp!


http://www.rp-online.de/wissen/klima/die-erderwaermung-schreitet-voran-1.3696893?commentview=true

tommy3333
17.10.2013, 14:38
Stimmt, und schon gar niemals nie nicht die rp!


http://www.rp-online.de/wissen/klima/die-erderwaermung-schreitet-voran-1.3696893?commentview=true

Die sollten ihre Rubrik "Wissen" umbenennen in "Religion" oder "Esoterik".

Skaramanga
17.10.2013, 14:52
Die sollten ihre Rubrik "Wissen" umbenennen in "Religion" oder "Esoterik".

Klimaforschung ist seriös!

http://www.gdhm.de/illustration_schule.gif

Olliver
17.10.2013, 17:52
Klimaforschung ist seriös!

http://www.gdhm.de/illustration_schule.gif

Ich find das immer so lächerlich, das gleiche machen ja unsere "Klimaforscher", dieses elende Schmarotzerpack. Sie sind nicht in der Lage das Wetter eine Woche im voraus vorherzusagen, aber sie wissen natürlich wie das Wetter in 50 Jahren ist (Klima ist nichts anderes als Wetter über einen festgelegten Zeitraum)
Ich hab da neulich ein Interview gelesen mit einem deutschen Klimaforscher, der hat doch wirklich gemeint, dass momentan die Modelle für den "Klimawandel" nicht mit der Realität übereinstimmen sei kein Zeichen dass die Modelle falsch seien, da es schwieriger sei 2 Jahre in die Zukunft zu blicken als 50 Jahre!
Das hat der allen Ernstes behauptet, dieser Scharlatan!
Ist ja auch klar, in 50 Jahren dürfte er tot sein, da braucht er sich nicht mehr für den Käse den er angeblich "berechnet" hat zu rechtfertigen!

Olliver
18.10.2013, 00:38
Allerdings ist Vorsicht bei Aussagen über Meeresspiegeländerungen angebracht. Der deutsche Geo-Forscher Prof. Karl-Ernst Behre (hier) hat die über mehrere Tausend Jahre aufgetretenen Meeresspiegelveränderungen an den Nordseeküsten vermessen (Bild 6). Sie zeigen bei näherem Hinsehen Erstaunliches:
http://info.kopp-verlag.de/data/image/Horst%20Joachim%20Luedecke/2013-10/IPCCBericht%20von%202013%20vs%20Klimafakten/0006.jpg
Bild 6: Meeresspiegeländerungen an den Nordseeküsten [Beh]


Man erkennt in Bild 6 immer wieder Zeiträume, in denen der Meeresspiegel sogar längerfristig abnahm, und solche, in denen er in Übereinstimmung mit der ausklingenden Eiszeit erwartungsgemäß weiter anstieg. Die Ursachen für diese Schwankungen sind unbekannt, können aber nichts mit dem Einfluss des Menschen zu tun haben. Aus den heutigen, modernen Meeresspiegelmessungen über die Dauer von wenigen Jahrzehnten auf einen allgemeinen Trend schließen oder gar auf menschgemachte Einflüsse spekulieren zu wollen, ist nicht zuletzt angesichts der Messungen von Behre als wissenschaftlich fragwürdig einzustufen. Die Aussage des IPCC über die Stärke des heutigen Anstiegs im Vergleich mit den letzten Tausenden von Jahren widerspricht den Messungen und ist daher zurückzuweisen.

http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/ipcc-bericht-von-2013-vs-klimafakten/

Olliver
18.10.2013, 01:52
http://www.berliner-zeitung.de/image/view/2013/9/15/24636888,22357836,highRes,maxh,480,maxw,480,entwic klung_eeg-umlage.jpg

Olliver
18.10.2013, 09:48
Wir wissen alle (außer Tjaffa) wie das IPCC arbeitet:
http://www.climategate.com/wp-content/uploads/cartoon-GW_science_fiction.jpg

http://www.rp-online.de/wissen/klima/meeresspiegel-koennte-um-82-zentimeter-steigen-1.3707562#commentsForm-2773785

Poison
18.10.2013, 20:00
Puh... jetzt endlich die Wahrheit,

die Regenwürmer sind schuld.

http://derstandard.at/1381368845131/Sind-Regenwuermer-Klimasuender


bruharr harr harr.....röchel.....schluck.

kotzfisch
18.10.2013, 20:46
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/CMIP5-73-models-vs-obs-20N-20S-MT.png
the linear temperature trend from each model and the observations for the period 1979-2012

Alle Wettervorhersagen bzw Klima-Weissagungen des IPCC und anderer WeltuntergangsKlima-Institute lagen daneben.
Alle, alle in einer Richtung daneben, alle in Richtung !"ZU warm!
Warum wohl?
;-)

http://wattsupwiththat.com/2013/06/06/climate-modeling-epic-fail-spencer-the-day-of-reckoning-has-arrived/

Tränenabwisch-Hahahahaha.Wie geil! Danke!

Hydrant
18.10.2013, 20:48
Puh... jetzt endlich die Wahrheit,

die Regenwürmer sind schuld.

http://derstandard.at/1381368845131/Sind-Regenwuermer-Klimasuender


bruharr harr harr.....röchel.....schluck.

Jau, das verhält sich so wie mit der Aussage, dass der Blitzer immer dahin gehört, wo er den meisten Profit verspricht.

Hoamat
19.10.2013, 04:36
Soll man über diesen Artikel jetzt lachen oder weinen ?

Sind Regenwürmer Klimasünder?

16. Oktober 2013, 21:22

Forscher streiten über Anteil der Tiere an der Kohlendioxid-Freisetzungen

London/Wien - Im neuen Bericht des Weltklimarats (IPCC) kommen sie zwar nicht vor.
Doch geht es nach der niederländischen Forscherin Ingrid Lubbers von der Universität Wageningen, dann tragen Regenwürmer ganz eindeutig zu einem erhöhten Ausstoß von Treibhausgasen bei - und damit in recht erheblicher Weise zum Klimawandel.

Lubbers hat mit Kollegen gut 200 Arbeiten zur Rolle der Regenwürmer beim Kohlenstoffumsatz im Boden ausgewertet
und kam Anfang des Jahres im Fachblatt "Nature Climate Change" auf folgendes Ergebnis:
Etwa 20 Prozent der Kohlendioxid-Freisetzungen stammen aus dem Boden. Und der Anteil der Regenwürmer daran beträgt immerhin 33 Prozent. .........

Ganzer Artikel hier: http://derstandard.at/1381368845131/Sind-Regenwuermer-Klimasuender

romeo1
19.10.2013, 06:46
Soll man über diesen Artikel jetzt lachen oder weinen ?

Sind Regenwürmer Klimasünder?

16. Oktober 2013, 21:22

Forscher streiten über Anteil der Tiere an der Kohlendioxid-Freisetzungen

London/Wien - Im neuen Bericht des Weltklimarats (IPCC) kommen sie zwar nicht vor.
Doch geht es nach der niederländischen Forscherin Ingrid Lubbers von der Universität Wageningen, dann tragen Regenwürmer ganz eindeutig zu einem erhöhten Ausstoß von Treibhausgasen bei - und damit in recht erheblicher Weise zum Klimawandel.

Lubbers hat mit Kollegen gut 200 Arbeiten zur Rolle der Regenwürmer beim Kohlenstoffumsatz im Boden ausgewertet
und kam Anfang des Jahres im Fachblatt "Nature Climate Change" auf folgendes Ergebnis:
Etwa 20 Prozent der Kohlendioxid-Freisetzungen stammen aus dem Boden. Und der Anteil der Regenwürmer daran beträgt immerhin 33 Prozent. .........

Ganzer Artikel hier: http://derstandard.at/1381368845131/Sind-Regenwuermer-Klimasuender

Jetzt haben wir nach diesen "Forschern" keinen menschengemachten, sondern einen regenwürmergemachten Klimaschwindel. Mal sehen, was die Scharlatane vom PIK dazu hervorwürgen werden.

Skaramanga
19.10.2013, 09:59
Werden die eigentlich auch von Monsato bezahlt? Klimafeindlich ist komischerweise immer alles was gut für die Vegetation ist.

Ganz_unten
19.10.2013, 10:34
Ein solches Interview würde in unseren sog. "Qualitätsmedien" niemand veröffentlichen. Nicht mal als Exklusivinterview.
Sehr lesenswertes Interview!
Ausgewogener begründeter Widerspruch schwächt diejenigen, die keine Argumente haben.

Hoffentlich wird Dr. Klaus Kleber vom ZDF bald mal aus der Rille genommen,
sein Ausführungen zum Thema "Erderwärmung durch anthropogenes CO2" sind reinste IPCC-Propaganda.

jochen53
19.10.2013, 10:35
Die Regenwurm-Story ist ein gutes Beispiel dafür wie sog. Klimaforscher Wissenschaft betreiben. Aus einem Kreislauf wird nur ein Teilaspekt herausgepickt und isoliert vom Rest untersucht. Angenommen, es wären keine Regenwürmer im Boden. Dann würden die Pflanzenreste verrotten und dabei u.a. CO2 freisetzen das sie während der Wachstumsphase aufgenommen haben. Sind Regenwürmer vorhanden werden die Reste erst gefressen, dann ausgeschieden und dabei CO2 freigesetzt. Das ist ein natürlicher Kreislauf.

Worauf diese Geistesakrobaten überhaupt nicht eingegangen sind ist die Tatsache dass Regenwürmer Biomasse und damit Kohlenstoff in große Tiefen transportieren, bis in den anaeroben Bereich. Dort ist dann das CO2 dauerhaft gespeichert. Klar ist auch dass eine hohe Besatzdichte an Regenwürmern günstig für das Pflanzenwachstum ist. Das liegt u.a. daran dass der Boden durch die Wurmkanäle wesentlich mehr Wasser speichern kann und damit weniger Nährstoffe bei Starkregen ausgewaschen werden.

Hoamat
19.10.2013, 13:03
Jetzt haben wir nach diesen "Forschern" keinen menschengemachten, sondern einen regenwürmergemachten Klimaschwindel. Mal sehen, was die Scharlatane vom PIK dazu hervorwürgen werden.

Najaa, noch weiß man ja nicht, ob die Rinder da die Nase vorne haben.

Man müsste direkt eine eigene Universitätsfakultät gründen, welche das dann speziell erforscht. ;)

Hoamat
19.10.2013, 13:09
Die Regenwurm-Story ist ein gutes Beispiel dafür wie sog. Klimaforscher Wissenschaft betreiben. Aus einem Kreislauf wird nur ein Teilaspekt herausgepickt und isoliert vom Rest untersucht. Angenommen, es wären keine Regenwürmer im Boden. Dann würden die Pflanzenreste verrotten und dabei u.a. CO2 freisetzen das sie während der Wachstumsphase aufgenommen haben. Sind Regenwürmer vorhanden werden die Reste erst gefressen, dann ausgeschieden und dabei CO2 freigesetzt. Das ist ein natürlicher Kreislauf. ....

Das sehe ich nicht so eng. Ich sag mir immer: "Hauptsache, Sie haben was zu forschen !"

Was glaubst Du denn, was man mit den Vielen "Gelehrten" ansonst anstellen könnte ???


OT ..... Wie geht es mit Deinem Hospital voran ??

Hoamat
19.10.2013, 21:32
Aus einem Nebenthread:

Seine Heimatinseln im Pazifik werden bedroht vom steigenden Meeresspiegel - nun beantragt ein Mann aus Kiribati mit seiner Familie in Neuseeland Asyl. Er möchte als Klimaflüchtling anerkannt werden.

Hamburg - Ein Mann aus dem pazifischen Inselreich Kiribati hat wegen des Klimawandels bei einem Gericht in Neuseeland um Asyl gebeten. Steigende Meere und Umweltrisiken durch die globale Erwärmung in seiner Heimat seien der Grund, erklärte der 37-jährige Ioane Teitiota. Er bittet darum, als Klimaflüchtling anerkannt zu werden. ............

http://www.politikforen.net/showthread.php?145695-Neuseeland-Mann-beantragt-Asyl-wegen-drohender-Klimakatastrophe


Ich kann's ja fast nicht glauben. :haha:

jochen53
19.10.2013, 23:39
Aus einem Nebenthread:

Seine Heimatinseln im Pazifik werden bedroht vom steigenden Meeresspiegel - nun beantragt ein Mann aus Kiribati mit seiner Familie in Neuseeland Asyl. Er möchte als Klimaflüchtling anerkannt werden.
Na, warte mal ab wenn du 10 Holländer in deiner Bude aufnehmen musst...

PS: Das Projekt läuft weitgehend nach Plan. Im Blog habe ich vor einigen Tagen den Stand der Dinge geschrieben.

Hoamat
20.10.2013, 00:35
Na, warte mal ab wenn du 10 Holländer in deiner Bude aufnehmen musst...

Die schicke ich doch glatt mit Schnorchel zurück. :)

Olliver
20.10.2013, 05:00
Werden die eigentlich auch von Monsato bezahlt? Klimafeindlich ist komischerweise immer alles was gut für die Vegetation ist.

:gp::gp:

Skaramanga
20.10.2013, 11:22
Aus einem Nebenthread:

Seine Heimatinseln im Pazifik werden bedroht vom steigenden Meeresspiegel - nun beantragt ein Mann aus Kiribati mit seiner Familie in Neuseeland Asyl. Er möchte als Klimaflüchtling anerkannt werden.

Hamburg - Ein Mann aus dem pazifischen Inselreich Kiribati hat wegen des Klimawandels bei einem Gericht in Neuseeland um Asyl gebeten. Steigende Meere und Umweltrisiken durch die globale Erwärmung in seiner Heimat seien der Grund, erklärte der 37-jährige Ioane Teitiota. Er bittet darum, als Klimaflüchtling anerkannt zu werden. ............

http://www.politikforen.net/showthread.php?145695-Neuseeland-Mann-beantragt-Asyl-wegen-drohender-Klimakatastrophe


Ich kann's ja fast nicht glauben. :haha:

Klar die sind doch nicht blöd. Die Regierung der Malediven tagte doch vor einiger Zeit medienwirksam in Taucherausrüstungen unter Wasser und verlangte, dass die UNO ihnen den gesamten Inselstaat für etliche Quintillionen Dollar abkaufen möge, als kleine Wiedergutmachung für die (vielleicht/eventuell/oder auch nicht) bevorstehende Überflutung des Inselstaates. *LOL *ROFL*

Don
20.10.2013, 20:22
Zufällig drüber gestolpert. Eine nicht uninteressante Idee Dürregebiete wieder zu begrünen, vor allem weil sie Einsteins Lehrsatz folgt: Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.


http://www.youtube.com/watch?v=vpTHi7O66pI

Hoamat
20.10.2013, 21:43
Klar die sind doch nicht blöd. Die Regierung der Malediven tagte doch vor einiger Zeit medienwirksam in Taucherausrüstungen unter Wasser und verlangte, dass die UNO ihnen den gesamten Inselstaat für etliche Quintillionen Dollar abkaufen möge, als kleine Wiedergutmachung für die (vielleicht/eventuell/oder auch nicht) bevorstehende Überflutung des Inselstaates. *LOL *ROFL*

Da siehste, was für ein Blödsinn herauskommt, wenn Eure Merkel einem Staat Windräder usw. andrehen will !! :rofl:

jochen53
20.10.2013, 23:37
Zufällig drüber gestolpert. Eine nicht uninteressante Idee Dürregebiete wieder zu begrünen, vor allem weil sie Einsteins Lehrsatz folgt: Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
Da wird so mancher Veganer schwer ins Grübeln kommen.

Don
21.10.2013, 17:51
Da wird so mancher Veganer schwer ins Grübeln kommen.

Das auch. :D

Ich räume allerdings ein daß ich diese Problematik auch andersrum sah, kein Wunder, das tat der Fachmann ja offensichtlich auch. Aber es ist nunmal so: wer heilt hat recht.

Olliver
21.10.2013, 19:19
Stoppt die EEG-Planwirtschaft
18.10.2013

Deutschlands Energieversorgung wird immer teurer und unsicherer. Milliardensubventionen sind verzockt. Dem Wirtschaftsstandort droht ein Desaster. Es wird Zeit, die Öko-Planwirtschaft endlich abzuschaffen.


http://www.handelsblatt.com/meinung/kolumnen/kurz-und-schmerzhaft/whats-right-stoppt-die-eeg-planwirtschaft-seite-all/8951998-all.html

jochen53
21.10.2013, 20:36
Ich räume allerdings ein daß ich diese Problematik auch andersrum sah, kein Wunder, das tat der Fachmann ja offensichtlich auch. Aber es ist nunmal so: wer heilt hat recht.
Ging mir auch so. Die neue Erkenntnis besteht allerdings darin dass die Tierhaltung auf Grasland nur funzt wenn A: Große Herden vorhanden sind und B: Die Tiere nur eine begrenzte Zeit in dem Sektor sind. Das hat möglicherweise auch damit zu tun dass die Exkremente durch die Tiere in den Boden getreten werden. Wenn das Gras in der Trockenzeit ohne Viehhaltung einfach verdörrt zersetzen sich die Pflanzenreste auf der Bodenoberfläche und können leicht vom Wind verweht werden. Wie gesagt, ist nur meine Vermutung, der Prof hat das ja nicht angesprochen.

Wir haben auf unserer Farm in der Zitronenplantage tagsüber Kühe angebunden die das Unkraut fressen. Das hat sich kürzlich ein Wissenschaftler angeschaut und der hat uns empfohlen das nicht während der Trockenzeit zu machen. Er befürchtet Probleme wenn die Exkremente zu lange an der Oberfläche bleiben. Das wirft allerdings eine generelle Problematik bei Weidehaltung in semi-ariden Gebieten auf denn die Tiere brauchen auch während der Trockenzeit Futter.

Hoamat
22.10.2013, 03:55
... Wir haben auf unserer Farm in der Zitronenplantage tagsüber Kühe angebunden die das Unkraut fressen. Das hat sich kürzlich ein Wissenschaftler angeschaut und der hat uns empfohlen das nicht während der Trockenzeit zu machen. Er befürchtet Probleme wenn die Exkremente zu lange an der Oberfläche bleiben. Das wirft allerdings eine generelle Problematik bei Weidehaltung in semi-ariden Gebieten auf denn die Tiere brauchen auch während der Trockenzeit Futter.

Willst Du dieses Posting nicht auch in Deinen kleinen Farmthread kopieren. Wäre sicher noch ausbaufähig. ;)

Don
22.10.2013, 18:08
Ging mir auch so. Die neue Erkenntnis besteht allerdings darin dass die Tierhaltung auf Grasland nur funzt wenn A: Große Herden vorhanden sind und B: Die Tiere nur eine begrenzte Zeit in dem Sektor sind. Das hat möglicherweise auch damit zu tun dass die Exkremente durch die Tiere in den Boden getreten werden. Wenn das Gras in der Trockenzeit ohne Viehhaltung einfach verdörrt zersetzen sich die Pflanzenreste auf der Bodenoberfläche und können leicht vom Wind verweht werden. Wie gesagt, ist nur meine Vermutung, der Prof hat das ja nicht angesprochen..

Doch, hatte er. Er bezog sich ausdrücklich auf große Herden und planmäßige Beweidung um die stets weiterziehenden Herden früherer Wildtiere zu simulieren.

Ganz_unten
24.10.2013, 22:16
Alexander von Humboldt (1769-1859) sagte:
„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“

http://ef-magazin.de/2013/10/24/4603-klimawandel-die-gefaehrliche-weltanschauung-der-leute-die-nicht-die-welt-anschauen

fatalist
25.10.2013, 14:53
Alexander von Humboldt (1769-1859) sagte:
„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“

http://ef-magazin.de/2013/10/24/4603-klimawandel-die-gefaehrliche-weltanschauung-der-leute-die-nicht-die-welt-anschauen

:dg:

Wolfgang Thüne über lügende Metereologen (http://www.pi-news.net/2013/10/wolfgang-thune-uber-lugende-metereologen/)


http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/10/thuene.jpg (http://www.pi-news.net/?p=366782)„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“(Alexander von Humboldt, 1769-1859). Dieses Zitat bildet den Kern der kernigen Abhandlung des ehemaligen Wettermoderators beim ZDF, Wolfgang Thüne (Foto), der vielen bereits als emsiger und kompetenter Kritiker der Klimalüge bekannt sein dürfte. Thüne zerlegt darin sowohl das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung als Delphisches Orakel als auch die rechnerische Hypothese der “Gegenstrahlung” als Schimäre.(Von Miles Christi) [mehr] (http://www.pi-news.net/2013/10/wolfgang-thune-uber-lugende-metereologen/#more-366782) Guter Mann. :happy:

r2d2
25.10.2013, 15:20
Alexander von Humboldt (1769-1859) sagte:
„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“

http://ef-magazin.de/2013/10/24/4603-klimawandel-die-gefaehrliche-weltanschauung-der-leute-die-nicht-die-welt-anschauen

"Wenn Körper immerwährend Wärme ausstrahlen, dann können sie sich niemals erwärmen. Sie müssen erwärmt werden. Dies gilt auch für die Erde und die sie umgebende Lufthülle. Die einzige Licht- und Wärmequelle, die dazu in der Lage ist, ist die Sonne."
Das stimmt, wenn man Unwesentlichkeiten außer acht läßt.

"Wenn der Neigungswinkel der Sonne zum Abend abnimmt und die Einstrahlung geringer wird als die Ausstrahlung des erwärmten Erdbodens, dann kühlt sich dieser ab."
Das stimmt. das gilt auch für die erdabgewandte Seite des Mondes.

"Diese Messungen lassen nur eine Interpretation zu: Die Sonne ist die Energiequelle, doch der Erdboden ist die Absorptionsfläche für deren Energie. Er allein ist am Tage die Heizfläche, von der aus die aufliegende Luft am Boden durch Leitung und dann durch Konvektion erwärmt wird."
Ob das nur durch Konvektion und Leitung passiert, ist bekanntermassen umstritten. Unumstritten ist dagegen, dass der Erdboden auch nachts IR-Strahlung abgibt. Und das gilt auch für die erdabgewandte Seite des Mondes. Und irgendetwas sorgt dafür, dass die Erde sich tagsüber weniger erwärmt als die erdabgewandte Seite des Mondes und nachts viel weniger IR-Strahlung abgibt, als die erdabgewandte Seite des Mondes (zumindest in der Summe). Die kühlere die Erde umgebende Luft, kann ja schwerlich nachts die Erde zusätzlich erwärmen, weder durch Konvektion noch durch Leitung. Man bekäme da Schwierigkeiten mit dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik und den Mond umgibt ein Vakuum. Er kühlt überhaupt nicht durch Konvektion oder Leitung aus.

Laut gängiger Theorie zeigt der Treibhauseffekt auch dann Wirkung, wenn die Erde die Wärmequelle ist. Also auch nachts.

Syntrillium
25.10.2013, 15:29
hallo,

Die Schimäre der Gegenstrahlung ist das sie da ist, aber kein Wärmefluss stattfindet.
mfg

r2d2
25.10.2013, 16:49
hallo,

Die Schimäre der Gegenstrahlung ist das sie da ist, aber kein Wärmefluss stattfindet.
mfg
Wärmefluss ist bekanntlich definiert, als in der Zeit übertragene Wärmemenge. Diese Übertragung findet durch Strahlungstransport statt in beide Richtungen. Ob man beim Strahlungstransport nun von Wärme oder Arbeit spricht, ist mir egal. Gemessen wird in Joule. Und insgesamt, verringert das die Abkühlung der Erde bei Nacht.

In einem Doppelsternsystem mit einem kühleren und einem wärmeren Stern zeigt der kühlere Stern auch Wirkung auf den wärmeren. Der wärmere ist ein bischen wärmer, als er ohne Partner wäre, obwohl er größere Wirkung auf den kühleren hat. In die oberen Schichten der Atmosphäre gelangt aber bei verstärktem Treibhauseffekt weniger IR-Strahlung von der Erde.

Ich halte das was man auf Eike findet, seltenst für lesenswert. Aber beim Thema stellt sich nun natürlich auch die Frage: Wieso liegt die Durchschnittstemperatur des Mondes weit unter diesen oftmals erwähnten -18 °C, die ohne Treibhausgase auf der Erde herrschen sollten? Dazu ist dieser Artikel lesenswert:
http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/frau-luna-ist-eine-kuehle-dame/

Hydrant
25.10.2013, 17:37
Wärmefluss ist bekanntlich definiert, als in der Zeit übertragene Wärmemenge. Diese Übertragung findet durch Strahlungstransport statt in beide Richtungen. Ob man beim Strahlungstransport nun von Wärme oder Arbeit spricht, ist mir egal. Gemessen wird in Joule. Und insgesamt, verringert das die Abkühlung der Erde bei Nacht.

In einem Doppelsternsystem mit einem kühleren und einem wärmeren Stern zeigt der kühlere Stern auch Wirkung auf den wärmeren. Der wärmere ist ein bischen wärmer, als er ohne Partner wäre, obwohl er größere Wirkung auf den kühleren hat. In die oberen Schichten der Atmosphäre gelangt aber bei verstärktem Treibhauseffekt weniger IR-Strahlung von der Erde.

Ich halte das was man auf Eike findet, seltenst für lesenswert. Aber beim Thema stellt sich nun natürlich auch die Frage: Wieso liegt die Durchschnittstemperatur des Mondes weit unter diesen oftmals erwähnten -18 °C, die ohne Treibhausgase auf der Erde herrschen sollten? Dazu ist dieser Artikel lesenswert:
http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/frau-luna-ist-eine-kuehle-dame/

Ich halte diese Gegenstrahlungshypothese für mehr als abstrakt!
Zuerst kommt die gute, kurzwellige Sonnenstrahlung und erwärmt den Boden unseres lieben Planeten.
Der ist wiederum so nett, und sendet langwellige Strahlung aus, welche von IR-sensitiven Teilen unserer Atmosphäre (H2O, Methan, CO2. In der Reihenfolge...) eingefangen werden kann.
Die Folge ist eine beschleunigte Molekularbewegung, allerdings noch kein Wärmetransport. Der findet (fast) nur durch Konvektion statt!
Gegenstrahlung, so sie denn überhaupt stattfindet, bleibt bei den nächst besten Gasmolekühlen hängen, welche deren Erwärmung und damit diese Konvektion nur weiter erhöhen würde.

Und ja, Du solltest mehr EIKE lesen!

r2d2
25.10.2013, 18:15
Ich halte diese Gegenstrahlungshypothese für mehr als abstrakt!
Zuerst kommt die gute, kurzwellige Sonnenstrahlung und erwärmt den Boden unseres lieben Planeten.
Der ist wiederum so nett, und sendet langwellige Strahlung aus, welche von IR-sensitiven Teilen unserer Atmosphäre (H2O, Methan, CO2. In der Reihenfolge...) eingefangen werden kann.
Die Folge ist eine beschleunigte Molekularbewegung, allerdings noch kein Wärmetransport. Der findet (fast) nur durch Konvektion statt!
Gegenstrahlung, so sie denn überhaupt stattfindet, bleibt bei den nächst besten Gasmolekühlen hängen, welche deren Erwärmung und damit diese Konvektion nur weiter erhöhen würde.

Und ja, Du solltest mehr EIKE lesen!
Die Theorie ist mir bekannt. Wie mit ihr dieser Unterschied zwischen Abkühlung der Erde und dem Mond bei Nacht erklärt werden soll nicht.

Syntrillium
25.10.2013, 18:37
hallo,

Entferne das Wasser vom Planeten und du wirst überrascht sein wie kalt es hier wird!
mfg

Olliver
25.10.2013, 19:01
hallo,

Entferne das Wasser vom Planeten und du wirst überrascht sein wie kalt es hier wird!
mfg

Völlig richtig, und WASSER-Dampf in der Luft!
Den Unterschied merkt man, wenns bewölkt ist kühlt die Nacht längst nicht so ab wie ohne Wolken.
Und Wolken sind Wasserdampf.

Syntrillium
25.10.2013, 19:18
Hallo,

...Und Wolken sind Wasserdampf.

Soweit ich weiß bestehen Wolken aus kondensiertem Wasserdampf, also aus flüssigem Wasser, besser gesagt aus Wassertröpfchen, je mehr Töpfchen desto dunkler wird die Wolke, natürlich können Wolken auch aus Eiskristallen bestehen.

Mfg

Hydrant
25.10.2013, 19:25
Die Theorie ist mir bekannt. Wie mit ihr dieser Unterschied zwischen Abkühlung der Erde und dem Mond bei Nacht erklärt werden soll nicht.

Nun, der Mond hat keine Atmosphäre. Zum Bleistift.
Die Atmosphäre hat eine nicht unerhebliche Masse und somit ein "Beharrungsvermögen".
Und jeder Körper, also auch nicht IR-aktive Gase, nehmen Energie in Form von kinetischer Energie auf.
All dies fehlt dem Mond. Er hat nur seinen eigenen Körper und gibt seine empfangene Strahlung genau so schnell wieder ab, wie sie reingekommen ist.
Der Venus nicht, die hat sehr viel Masse und auch noch viel zu viel CO2. Ist aber wieder ein anderes Ding...

Hydrant
25.10.2013, 19:30
Hallo,


Soweit ich weiß bestehen Wolken aus kondensiertem Wasserdampf, also aus flüssigem Wasser, besser gesagt aus Wassertröpfchen, je mehr Töpfchen desto dunkler wird die Wolke, natürlich können Wolken auch aus Eiskristallen bestehen.

Mfg

Der atmosphärische Wasseranteil besteht aber nur zu einem geringeren Teil aus Wolken, sondern zu einem weitaus größeren Teil aus Wasserdampf, also gasförmigen H2O.
Beide Formen sind äußerst "klimaaktiv", wenn auch in unterschiedlichen Maßen.

Syntrillium
25.10.2013, 19:44
Hallo,

womit wir bei der Konvektion wären, da Wasserdampf seine Wärmeenergie nicht mehr abgeben kann, einfach ein tolles Molekül das H2O.

mfg

Hydrant
25.10.2013, 19:51
Hallo,

womit wir bei der Konvektion wären, da Wasserdampf seine Wärmeenergie nicht mehr abgeben kann, einfach ein tolles Molekül das H2O.

mfg

Jau,
Treibhauseffekt ist eine Unterbindung von Konvektion, hat mit Gegenstrahlung absolut nichts zu tun.
Und ja, so ist das Wasser nunmal, schon mal schwüles Wetter erlebt oder nur unter der klimatisierten, dehydrogenisierten Kunst-Sonne gelebt?

r2d2
25.10.2013, 20:05
hallo,

Entferne das Wasser vom Planeten und du wirst überrascht sein wie kalt es hier wird!
mfg
Nur Nachts bleibt es wegen des Wassers wärmer auf der Erde als auf dem Mond und tagsüber ist es wegen des Wassers kühler als auf dem Mond? Und nur die Erde erwärmt die Atmosphäre, wie Thüne sagt?

Du meinst also auch, dass Thüne einen riesengroßen Schmarren erzählt, nur aus anderen Gründen als ich?

Hydrant
25.10.2013, 20:07
Nur Nachts bleibt es wegen dem Wasser warm auf der Erde und tagsüber ist es sogar kühler als auf dem Mond?

???
Oberflächentemperatur?

r2d2
25.10.2013, 20:24
Jau,
Treibhauseffekt ist eine Unterbindung von Konvektion, hat mit Gegenstrahlung absolut nichts zu tun.
Und ja, so ist das Wasser nunmal, schon mal schwüles Wetter erlebt oder nur unter der klimatisierten, dehydrogenisierten Kunst-Sonne gelebt?
Und irgendwas unterbindet Nachts die Abkühlung der Erde im Vergleich zum Mond. Und eine unterbundene Konvektion kann es laut Thüne nicht sein, da ja die Erde die Atmosphäre erwärmt.

r2d2
25.10.2013, 20:34
???
Oberflächentemperatur?
Was misst man auf dem Mond, und was strahlt laut Thüne ab?

Hydrant
25.10.2013, 20:43
Was misst man auf dem Mond, und was strahlt laut Thüne ab?

Auf dem Mond: Oberflächentemperatur, was sonst.
Was dort abstrahlen kann ist eben nur Selbige, mal ganz losgelöst davon, was Thüne sagt.

Hydrant
25.10.2013, 20:49
Und irgendwas unterbindet Nachts die Abkühlung der Erde im Vergleich zum Mond. Und eine unterbundene Konvektion kann es laut Thüne nicht sein, da ja die Erde die Atmosphäre erwärmt.

Das hat null und nichts mit Treibhauseffekt zu tun.
Die Atmosphäre ist schlicht ein Massepuffer hin zum Weltraum, was den Energiehaushalt der Erde angeht.
Was Thüne angeht ist mir egal, obwohl ich ihn schätze.

r2d2
25.10.2013, 21:00
Auf dem Mond: Oberflächentemperatur, was sonst.
Was dort abstrahlen kann ist eben Selbige, mal ganz losgelöst davon, was Thüne sagt.
Was auf der Erde abstrahlen kann, ist auch eben selbige.
Und es geht darum, dass der Schmarrn, den Thüne schreibt und sagt hier hochgelobt wird, und das zu beurteilen geht nich losgelöst von dem was Thüne sagt.

Das, was er hier sagt, müsste nicht nur tagsüber, sondern gerade in der Nacht gelten, tut es aber nicht (ab 07.15):
http://www.youtube.com/watch?v=kfcaNIW16G8

Und Thüne dürfte auch wissen, das es aufgrund der Unterschiede zwischen Tag und Nacht keineswegs etwas gibt, das mit dem Wärmeaustausch von Tiefdruck- und Hochdruchkgebieten auch nur näherungsweise vergleichbar wäre.

Hydrant
25.10.2013, 21:09
Was auf der Erde abstrahlen kann, ist auch eben selbige.
Und es geht darum, dass der Schmarrn, den Thüne schreibt und sagt hier hochgelobt wird, und das zu beurteilen geht nich losgelöst von dem was Thüne sagt.

Das, was er hier sagt, müsste nicht nur tagsüber, sondern gerade in der Nacht gelten, tut es aber nicht (ab 07.15):
http://www.youtube.com/watch?v=kfcaNIW16G8

Und Thüne dürfte auch wissen, das es aufgrund der Unterschiede zwischen Tag und Nacht keineswegs etwas gibt, das mit dem Wärmeaustausch von Tiefdruck- und Hochdruchkgebieten auch nur näherungsweise vergleichbar wäre.

Meine Güte:
Die Erde hat eine Atmosphäre, was der Mond nicht hat!
Auf dem Mond gibt es weder Hoch- noch Tiefdruck!
Bitte kapiere das doch endlich mal!

r2d2
25.10.2013, 21:46
Meine Güte:
Die Erde hat eine Atmosphäre, was der Mond nicht hat!
Auf dem Mond gibt es weder Hoch- noch Tiefdruck!
Bitte kapiere das doch endlich mal!
Die Erde strahlt zwar nicht identisch, aber in derselben Größenordnung ab, wie der Mond. Und es gibt keine Hoch- und Tiefdruckgebiete, die speziell für einen Luftaustausch zwischen Tag und Nacht sorgen. Der Mond kühlt nachts auf ziemlich tiefe Temperaturen aus. Das soll dadurch komplett ausgeglichen werden, dass nun Wärme durch Konvektion und Leitung von der Atmosphäre zurück in die Erde fließt, wenn die Erde durch Abstrahlung kühler wird, als die Atmosphäre? Wieviel Grad können dadurch ausgeglichen werden? Dass die Erde keine Atmosphäre hat, behaupte ich ebensowenig, wie Eschenbach. Es ist eine Frage, der Größenordnung.

Vielleicht solltest du doch mal das Dokument von EIKE lesen, auf das ich verlinkt habe, und die Fehler suchen.

Ganz_unten
25.10.2013, 21:51
Ode to liberal climate modelers:

Yesterday, up in the air
I modeled heat that wasn’t there.
It wasn’t there again today,
I wish, I wish it came to stay…

When I logged in last night at three,
The GCM heat greeted me.
But when the measurements were called,
I couldn’t see it there at all!
Go away, measurements, no warming’s such a bore!
Go away, measurements, I trust my models more…

Last night I claimed up in the sky,
Great heat that none identified,
It wasn’t there again today
Oh, how I wish heat came my way…

(adaptation of Antigonish, or The Little Man who wasn’t There
1899 poem by Hughes Mearns, about a haunted house in Nova Scotia Canada)


Aus dem Blog "Climate etc" von Professor J. Curry.

r2d2
25.10.2013, 21:56
Völlig richtig, und WASSER-Dampf in der Luft!
Den Unterschied merkt man, wenns bewölkt ist kühlt die Nacht längst nicht so ab wie ohne Wolken.
Und Wolken sind Wasserdampf.
Was hat das mit Konvektion und Leitung zu tun? Die Erde strahlt ab und Wolken sind kein Bodennebel. Thüne spricht von Konvektion und Leitung. Ja es ist der Wasserdampf.

Hydrant
25.10.2013, 22:06
Die Erde strahlt zwar nicht identisch, aber in derselben Größenordnung ab, wie der Mond. Und es gibt keine Hoch- und Tiefdruckgebiete, die speziell für einen Luftaustausch zwischen Tag und Nacht sorgen. Der Mond kühlt nachts auf ziemlich tiefe Temperaturen aus. Das soll dadurch komplett ausgeglichen werden, dass nun Wärme durch Konvektion und Leitung von der Atmosphäre zurück in die Erde fließt, wenn die Erde durch Abstrahlung kühler wird, als die Atmosphäre? Wieviel Grad können dadurch ausgeglichen werden? Dass die Erde keine Atmosphäre hat, behaupte ich ebensowenig, wie Eschenbach. Es ist eine Frage, der Größenordnung.

Vielleicht solltest du doch mal das Dokument von EIKE lesen, auf das ich verlinkt habe, und die Fehler suchen.

Was erzählst Du da für einen unterirdischen Schwachsinn?
Es besteht ein grundlegender Unterschied zwischen Erde und Mond: Der ist die Atmosphäre! Der Mond hat lediglich eine Oberflächentemperatur, mehr nicht! ...die er frei abstrahlen kann, so er willig ist.
Was denkst Du denn? Sind es bei Dir auch genau 33°C "Treibhauseffekt", was die Mitteltemp. der Erde angeht??

Ganz_unten
25.10.2013, 22:09
Was hat das mit Konvektion und Leitung zu tun? Die Erde strahlt ab und Wolken sind kein Bodennebel. Thüne spricht von Konvektion und Leitung.

Die Schichtung der Atmosphäre bestimmt alle vertikalen Luftbewegungen.
Die konvektiven und turbulenten Vorgänge innerhalb der Troposphäre sind Basis für Wolkenentstehung, oder?
Strahlungstransport ist in der Troposphäre subdominant im Vergleich zur dominanten Konvektion.
In der Tropopause und weiter oben in der Stratosphäre ist Strahlungstransport wichtig, aber nicht in Bodennähe, wo Konvektion der dominante Trasportmechanismus für Impuls und Energie ist. Dass die Erde über die oberen Schichten der Atmosphäre in den noch kälteren Weltraum abstrahlt ist doch klar!

r2d2
25.10.2013, 22:18
Aus dem Blog "Climate etc" von Professor J. Curry.

Es ist ganz offensichtich, dass es den meisten hier piepschnurz-egal ist, was ihre Lieblinge im wissenschaftlichen Sinne erzählen. Es geht nicht um die Richtigkeit dessen, was sie im wissenschaftlichen Sinne behaupten:

Einmal wird Thüne gelobt, dann wieder Curry:
"Tyndall proved in 1861 that both water vapor and CO2 were greenhouse gases (Phil. Trans. Royal Soc. London 151: 1-36)."
http://judithcurry.com/2012/07/08/the-government-climate-complex/

r2d2
25.10.2013, 22:21
Die Schichtung der Atmosphäre bestimmt alle vertikalen Luftbewegungen.
Die konvektiven und turbulenten Vorgänge innerhalb der Troposphäre sind Basis für Wolkenentstehung, oder?
Strahlungstransport ist in der Troposphäre subdominant im Vergleich zur dominanten Konvektion.
In der Tropopause und weiter oben in der Stratosphäre ist Strahlungstransport wichtig, aber nicht in Bodennähe, wo Konvektion der dominante Trasportmechanismus für Impuls und Energie ist. Dass die Erde über die oberen Schichten der Atmosphäre in den noch kälteren Weltraum abstrahlt ist doch klar!
Subdominant würde bedeuten, dass die Abstrahlung der Erde in das Weltall entweicht, wie auf dem Mond.

Interessiert dich, was Curry im wissenschaftlichen Sinne behauptet?

Hydrant
25.10.2013, 22:23
Es ist ganz offensichtich, dass es den meisten hier piepschnurz-egal ist, was ihre Lieblinge im wissenschaftlichen Sinne erzählen. Es geht nicht um die Richtigkeit dessen, was sie im wissenschaftlichen Sinne behaupten:

Einmal wird Thüne gelobt, dann wieder Curry:
"Tyndall proved in 1861 that both water vapor and CO2 were greenhouse gases (Phil. Trans. Royal Soc. London 151: 1-36)."
http://judithcurry.com/2012/07/08/the-government-climate-complex/

Mir zumindest ist es piepegal, was ein so manch verhinderter Nobelpreisträger für einen Unsinn daherquatscht.
Es muss nur schlüssig sein, für mich als ausgebildetem Naturwissenschaftler!
Was unsere Klimatologen daherquatschen ist schon ein schlechter Witz ohne jeglichen Sinn.
Ganz schlechte PR-Berater haben die!

r2d2
25.10.2013, 22:32
Was erzählst Du da für einen unterirdischen Schwachsinn?
Es besteht ein grundlegender Unterschied zwischen Erde und Mond: Der ist die Atmosphäre! Der Mond hat lediglich eine Oberflächentemperatur, mehr nicht! ...die er frei abstrahlen kann, so er willig ist.
Was denkst Du denn? Sind es bei Dir auch genau 33°C "Treibhauseffekt", was die Mitteltemp. der Erde angeht??
Ich hab dir doch schon empfohlen, den Artikel auf Eike zu lesen. Und wie bitte schön verhindert die Atmosphäre, dass die Erde frei abstrahlt wie der Mond? Irgendwie auf geheimnisvolle Weise? Selbstvertändlich hat die Erde eine Atmosphäre, die verhindert, dass die Erde frei abstrahlt wie der Mond. Genau das sage ich ja. Nur sage ich nicht, dass die Atmosphäre das auf geheimnissvolle Weise verhindert.

Hydrant
25.10.2013, 22:37
Ich hab dir doch schon empfohlen, den Artikel auf Eike zu lesen. Und wie bitte schön verhindert die Atmosphäre, dass die Erde frei abstrahlt wie der Mond? Irgendwie auf geheimnisvolle Weise? Selbstvertändlich hat die Erde eine Atmosphäre, die verhindert, dass die Erde frei abstrahlt wie der Mond. Genau das sage ich ja. Nur sage ich nicht, dass die Atmosphäre das auf geheimnissvolle Weise verhindert.

Die Erde kann schon mal ganz alleine wegen der Masse der Atmosphäre nicht frei abstrahlen!
Physik... Mache Dich kundig!

Ach ja: Ein Spurengas wie CO2 (0,04 %) bewirkt da dann ganz sicher keine nennenswerte Veränderung im System! Du atmest zum Beispiel 4 % aus! Jedesmal...

r2d2
25.10.2013, 22:42
Mir zumindest ist es piepegal, was ein so manch verhinderter Nobelpreisträger für einen Unsinn daherquatscht.
Es muss nur schlüssig sein, für mich als ausgebildetem Naturwissenschaftler!
Was unsere Klimatologen daherquatschen ist schon ein schlechter Witz ohne jeglichen Sinn.
Ganz schlechte PR-Berater haben die!
Andere stört es nicht, dass Curry den Unsinn bestätigt. Sie klatschen ihr Befall und behaupten anschließend das Gegenteil von dem, was sie als erwiesen ansieht.

Das fällt mir nun schon auf. Dir nicht?

Hydrant
25.10.2013, 22:47
Andere stört es nicht, dass Curry den Unsinn bestätigt. Sie klatschen ihr Befall und behaupten anschließend das Gegenteil von dem, was sie als erwiesen ansieht.

Das fällt mir nun schon auf. Dir nicht?

Curry ist mir persönlich völlig egal. Außer als Gewürz.
Ich lese auf EIKE auch nicht jeden Artikel, bzw. querlese ihn nur.

Hast Du Dir den Artikel von Vaatz durchgelesen und verinnerlicht?

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/cdu-mdb-arnold-vaatz-bemerkungen-zur-energiepolitik-in-deutschland/

Klopperhorst
25.10.2013, 22:54
Mir zumindest ist es piepegal, was ein so manch verhinderter Nobelpreisträger für einen Unsinn daherquatscht.
Es muss nur schlüssig sein, für mich als ausgebildetem Naturwissenschaftler!
Was unsere Klimatologen daherquatschen ist schon ein schlechter Witz ohne jeglichen Sinn.
Ganz schlechte PR-Berater haben die!

Wenn schon die Klimatologen so viel Unsinn behaupten kannst du erahnen, wie uns die sog. Humangenetiker bezüglich Gleichheit der Menschenrassen anlügen.

---

r2d2
25.10.2013, 23:01
Die Erde kann schon mal ganz alleine wegen der Masse der Atmosphäre nicht frei abstrahlen!
Physik... Mache Dich kundig!
Unsinn. Mit Masse hat das nichts zu tun. Und frei abstrahlen kann die Erde auch dann, wenn ein Teil der Strahlung in der Atmospäre absorbiert wird und nicht in das Weltall entweicht. Und sie kühlt durch die Abstrahlung ab, wie der Mond.


Ach ja: Ein Spurengas wie CO2 (0,04 %) bewirkt da dann ganz sicher keine nennenswerte Veränderung im System! Du atmest zum Beispiel 4 % aus! Jedesmal...
Es geht darum, ob Curry Unsinn erzählt oder Thüne in Bezug auf den Treibhauseffekt. Aber das interessiert hier niemand. Denn beide sind sich ja darüber einig, dass CO2 keine nennenswerte Änderung im System bewirken darf und darauf kommt es an. Und solange sie sich darüber einig sind, dürfen beide soviel Unsinn erzählen, wie sie wollen und Thüne darf sogar behaupten, dass Wasserdampf kein Treibhausgas ist.

Hydrant
25.10.2013, 23:02
Wenn schon die Klimatologen so viel Unsinn behaupten kannst du erahnen, wie uns die sog. Humangenetiker bezüglich Gleichheit der Menschenrassen anlügen.

---

Nun ja, was soll ich getz sagen?
Dass unsere Humangenetiker alle Unrecht haben?
Das fällt mir - im Gegensatz zu den Klimatologen - sehr schwer, denn da gibt es eindeutigere positive Nachweise als in der zweifelhaften "Wissenschaft" des z.B. PIK-Institutes.

Hydrant
25.10.2013, 23:08
Unsinn. Mit Masse hat das nichts zu tun. Und frei abstrahlen kann die Erde auch dann, wenn ein Teil der Strahlung in der Atmospäre absorbiert wird und nicht in das Weltall entweicht. Und sie kühlt durch die Abstrahlung ab, wie der Mond.


Es geht darum, ob Curry Unsinn erzählt oder Thüne in Bezug auf den Treibhauseffekt. Aber das interessiert hier niemand. Denn beide sind sich ja darüber einig, dass CO2 keine nennenswerte Änderung im System bewirken darf und darauf kommt es an. Und solange sie sich darüber einig sind, dürfen beide soviel Unsinn erzählen, wie sie wollen.

Rede ich an Dir völlig vorbei?
Selbstverständlich muss die Erde abstrahlen können, auch mit Atmosphäre. Ansonsten wären wir schon längst verkocht.
Und ja, ich gehe da mit Thüne als auch Curry überein: Ein Spurengas mit 0,04 % hat keinen signifikanten Anteil am "Klimawandel". Sage ich als Chemiker.

Klopperhorst
25.10.2013, 23:10
Nun ja, was soll ich getz sagen?
Dass unsere Humangenetiker alle Unrecht haben?
Das fällt mir - im Gegensatz zu den Klimatologen - sehr schwer, denn da gibt es eindeutigere positive Nachweise als in der zweifelhaften "Wissenschaft" des z.B. PIK-Institutes.

Scheint sich in der Politik aber noch nicht rumgesprochen zu haben. Gekaufte Wissenschaft für kriminelle Zwecke.

---

Hydrant
25.10.2013, 23:13
Scheint sich in der Politik aber noch nicht rumgesprochen zu haben. Gekaufte Wissenschaft für kriminelle Zwecke.

---

Ja, das habe ich mich auch schon sehr oft gefragt, wie das geht!
Aber: PIK = Merkels Liebling.

Olliver
26.10.2013, 06:03
....
Und ja, ich gehe da mit Thüne als auch Curry überein: Ein Spurengas mit 0,04 % hat keinen signifikanten Anteil am "Klimawandel". Sage ich als Chemiker.

Meine Rede seit Jahren!
keinen signifikanten Anteil.... nicht nachweisbar.

Die PIK-IPCC-Ideologen missbrauchen aber das lebensnotwendige Spurengas CO2 zum Umbau der ganzen Welt. Stichwort Ökologische Transformation oder auch Große Transformation genannt.

Auf unsere Kosten.

Bulldog
26.10.2013, 06:18
Meine Rede seit Jahren!
keinen signifikanten Anteil.... nicht nachweisbar.

Die PIK-IPCC-Ideologen missbrauchen aber das lebensnotwendige Spurengas CO2 zum Umbau der ganzen Welt. Stichwort Ökologische Transformation oder auch Große Transformation genannt.

Auf unsere Kosten.

Noch ein paar harte Winter und selbst die einfältigste Kartoffel wird nicht mehr an den Klimawandel glauben.

Syntrillium
26.10.2013, 06:39
Hallo,

...Du meinst also auch, dass Thüne einen riesengroßen Schmarren erzählt, nur aus anderen Gründen als ich?...

Er sollte bei seinem Fachbereich bleiben, ich teile seine Meinung nicht immer, Dipl.-Ing. Peter Dietze hat ihn mal kritisiert.
Das die Atmosphäre einen wärmenden Effekt hat, steht für mich außer Frage, das muss sie haben, die Temperatur ergibt sich aus der Masse aller Gase.

http://www.schulphysik.de/klima/cmodel.htm

mfg

mfg

Ganz_unten
26.10.2013, 11:55
Es ist ganz offensichtich, dass es den meisten hier piepschnurz-egal ist, was ihre Lieblinge im wissenschaftlichen Sinne erzählen. Es geht nicht um die Richtigkeit dessen, was sie im wissenschaftlichen Sinne behaupten:

Einmal wird Thüne gelobt, dann wieder Curry:
"Tyndall proved in 1861 that both water vapor and CO2 were greenhouse gases (Phil. Trans. Royal Soc. London 151: 1-36)."
http://judithcurry.com/2012/07/08/the-government-climate-complex/
Das weiß jeder, Treibhausgas Nr. 1 ist Wasserdampf. Ob es die postulierte positive Rückkopplung von CO2 an unterdrückte Wolkenbildung tatsächlich gibt, das wäre naturwissenschaftlich zu beweisen!

Ganz_unten
26.10.2013, 12:18
....Selbstvertändlich hat die Erde eine Atmosphäre, die verhindert, dass die Erde frei abstrahlt wie der Mond. Genau das sage ich ja. Nur sage ich nicht, dass die Atmosphäre das auf geheimnissvolle Weise verhindert.

Das ist jetzt wirklich Schwachsinn.
Selbstverständlich strahlt die Erde über die Tropopause in den umgebenden noch erheblich kälteren Weltraum mit einer Energieflußdichte proportional zu Tp^4 ab,
wobei Tp nicht die Temperatur in Bodennähe ist, sondern diejenige der Tropopause, wo Strahlungstransport wichtiger wird als Konvektion.
Für Luft in Bodennähe ist der dominante Transportmechanismus für Energie die Konvektion (Massetransport der Luftmoleküle durch Strömung). Dabei ist die große Wärmekapazität von Wasser (Ozeane, Wasserdampf) kruzial bedeutend.

Ganz_unten
26.10.2013, 12:30
Unsinn. Mit Masse hat das nichts zu tun. Und frei abstrahlen kann die Erde auch dann, wenn ein Teil der Strahlung in der Atmospäre absorbiert wird und nicht in das Weltall entweicht. Und sie kühlt durch die Abstrahlung ab, wie der Mond.


Energieinhalt eines (klassischen) Gasgemisch wie Luft: E=M*cp*T
Dabei ist cp die spezifische Wärme von Luft bei konstantem Druck, T die Temperatur und M ist die Masse.

Ganz_unten
26.10.2013, 12:38
Noch ein paar harte Winter und selbst die einfältigste Kartoffel wird nicht mehr an den Klimawandel glauben.
Ich bestreite lediglich die Existenz einer z.Z. stattfindenden unnatürlichen globalen Erderwärmung durch anthropogenes CO2!
Klimawandel hat es immer schon gegeben, und das Klima wird sich auch in Zukunft wandeln.

Olliver
26.10.2013, 15:37
Noch ein paar harte Winter und selbst die einfältigste Kartoffel wird nicht mehr an den Klimawandel glauben.

Die Jünger der Global-Church-of-Warming sind mittlerweile so verblödet, die sagen dir ins Gesicht: Es wird kälter, das liegt an der Klima-Erwärmung.
Sogar studierte Naturwissenschaftler, im konkreten Fall ein Chemiker.

Gehirnwäsche funktioniert immer noch .

Bulldog
26.10.2013, 16:21
Die Jünger der Global-Church-of-Warming sind mittlerweile so verblödet, die sagen dir ins Gesicht: Es wird kälter, das liegt an der Klima-Erwärmung.
Sogar studierte Naturwissenschaftler, im konkreten Fall ein Chemiker.

Gehirnwäsche funktioniert immer noch .

Dem Typen frech weg dazu auffordern, dies als Naturwissenschaftler auch zu beweisen.

Skaramanga
26.10.2013, 16:24
So, und nun mal bitte die Meinung der geschätzten Klinahysteriker hierzu:

http://www.focus.de/wissen/bild-der-wissenschaft/tid-34284/archaeologie-schaetze-aus-dem-eis_aid_1137829.html


... weltweit schmelzen Eismassen ab und geben zum Teil jahrtausendealte Objekte frei. Archäologen bergen ausgezeichnet konservierte Holzpfeile, Bögen und Kleidungsstücke, die anderswo längst zerfallen wären.


Die ärmsten. Sie sind auch einer Klimaerwärmung zum Opfer gefallen. Denn die Vereisung war die Strafe für die Erwärmung, da die Erwärmung zur Abkühlung führt.

Ich hoffe ich habe mich jetzt fürs PIK qualifiziert. :D

Syntrillium
26.10.2013, 17:01
Hallo,



Die ärmsten. Sie sind auch einer Klimaerwärmung zum Opfer gefallen. Denn die Vereisung war die Strafe für die Erwärmung, da die Erwärmung zur Abkühlung führt.

Ich hoffe ich habe mich jetzt fürs PIK qualifiziert. :D

Und für den Friedensnobelpreis, eine ganz klare Sache..

Für einen in der Naturwissenschaft musst du aber noch nachlegen! :D

mfg

Ingeborg
27.10.2013, 20:05
WINDIG

http://www.wetteronline.de/fotostrecken?gid=DL&day=27&month=10&year=2013&token=st&part=single

Skaramanga
27.10.2013, 20:10
WINDIG

http://www.wetteronline.de/fotostrecken?gid=DL&day=27&month=10&year=2013&token=st&part=single

Tolles Segelwetter! :D

Postkarte
27.10.2013, 20:14
Tolles Segelwetter! :D

Zuviel Wind für eine WKA bei Magdeburg.

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/windradinflammen_35211854_mbqf-1382899907-33152618/2,w=985,c=0.bild.jpg

http://www.bild.de/news/inland/windraeder/bei-magdeburg-windrand-faengt-feuer-und-brennt-ab-33152324.bild.html

Klopperhorst
27.10.2013, 20:20
So, und nun mal bitte die Meinung der geschätzten Klinahysteriker hierzu:

http://www.focus.de/wissen/bild-der-wissenschaft/tid-34284/archaeologie-schaetze-aus-dem-eis_aid_1137829.html



Die ärmsten. Sie sind auch einer Klimaerwärmung zum Opfer gefallen. Denn die Vereisung war die Strafe für die Erwärmung, da die Erwärmung zur Abkühlung führt.

Ich hoffe ich habe mich jetzt fürs PIK qualifiziert. :D

Römisches Optimum und Mittelalterliche Warmzeit sind lange her.


---

Syntrillium
27.10.2013, 21:40
hi,

Römisches Optimum und Mittelalterliche Warmzeit sind lange her.
---
jepp,, sehr gut erkannt, entsprechen dem Sonnenzyklus!
mfg

Olliver
28.10.2013, 04:21
hi,

jepp,, sehr gut erkannt, entsprechen dem Sonnenzyklus!
mfg


“Milde Winter wie vor 20 Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben, es kommen jetzt Winter mit starkem Frost und viel Schnee”

Milanchovich lässt grüßen, logo, langfristig gehts berg-ab, runter, kälter.....
So sehe ich die mittel-bis langfristige Temperaturentwicklung, mit Milancovich´s Hilfe:
http://img6.imagebanana.com/img/m86j13ql/figure5newtrend.png

r2d2
28.10.2013, 17:16
Energieinhalt eines (klassischen) Gasgemisch wie Luft: E=M*cp*T Dabei ist cp die spezifische Wärme von Luft bei konstantem Druck, T die Temperatur und M ist die Masse. Nur dass es nicht um die Luft geht.

kotzfisch
28.10.2013, 18:49
Nur dass es nicht um die Luft geht.

Erkläre mal, wie CO2 "wärmen" soll.
Beim offenen Fenster, durch das Wärmestrahlung entweicht.
Ein Flankenphänomen bestenfalls.Hug hatte es nachgewiesen.
Kein meßbarer Effekt.Pillepalle und Kindermärchen, zur größten Abzocke
der Geschichte.

Hydrant
29.10.2013, 16:03
Nur dass es nicht um die Luft geht.

Um was denn sonst?

Hydrant
29.10.2013, 16:05
Erkläre mal, wie CO2 "wärmen" soll.
Beim offenen Fenster, durch das Wärmestrahlung entweicht.
Ein Flankenphänomen bestenfalls.Hug hatte es nachgewiesen.
Kein meßbarer Effekt.Pillepalle und Kindermärchen, zur größten Abzocke
der Geschichte.

Alles völliger Unsinn!
Alles Behauptungen ohne jegliche Grundlage.

kotzfisch
29.10.2013, 16:52
Alles völliger Unsinn!
Alles Behauptungen ohne jegliche Grundlage.

So ist es.

Hydrant
29.10.2013, 20:05
So ist es.

Ich kriege so langsam die Krise, wenn ich diesen Unsinn, nein, diesen verbrecherischen Unsinn lese, höre, sehe...
Korruption pur!

Olliver
30.10.2013, 04:32
Ich kriege so langsam die Krise, wenn ich diesen Unsinn, nein, diesen verbrecherischen Unsinn lese, höre, sehe...
Korruption pur!

Mich amüsiert es zunehmend, wenn nur nicht die zig Milliarden Kosten wären!

r2d2
30.10.2013, 13:35
Erkläre mal, wie CO2 "wärmen" soll.
Beim offenen Fenster, durch das Wärmestrahlung entweicht.
Ein Flankenphänomen bestenfalls.Hug hatte es nachgewiesen.
Kein meßbarer Effekt.Pillepalle und Kindermärchen, zur größten Abzocke
der Geschichte.
Es geht beim Thema des hier hochgelobten Thüne nicht um CO2 und auch nicht um das, was Hug schreibt, sondern um den Treibhauseffekt. Wechsle nicht das Thema. Dir sollte bekannt sein, dass fast jeder Klimaleugner seine eigene meist unwissenschaftliche Theorie vertritt.

Selbstverständlich geht auch Hug davon aus, dass es einen atmosphärischen Treibhauseffekt gibt, während laut Thüne die "sogenannten" Treibhausgase kühlen, und daher die Erde nachts aus geheimnisvollen Gründen nicht ähnlich stark auskühlt, wie die sonnenabgewandte Seite des Mondes.

Beißer
30.10.2013, 13:37
Es geht beim Thema des hier hochgelobten Thüne nicht um CO2 und auch nicht um das, was Hug schreibt, sondern um den Treibhauseffekt. Wechsle nicht das Thema. Dir sollte bekannt sein, dass fast jeder Klimaleugner seine eigene meist unwissenschaftliche Theorie vertritt.
Es gibt keinen Treibhauseffekt beim Klima.

r2d2
30.10.2013, 14:05
Es gibt keinen Treibhauseffekt beim Klima.

Das behauptet Thüne und Beißer. Der gerade erwähnte Hug und Kotzfisch behaupten das Gegenteil.

Einig sind sich die Klimaleugner nur bei einem Thema, die nicht als wissenschaftlich bezeichnet werden kann, sondern als politisch bezeichnet werden muss.

Beißer
30.10.2013, 14:07
Das behauptet Thüne und Beißer. Der gerade erwähnte Hug und Kotzfisch behaupten das Gegenteil.

Einig sind sich die Klimaleugner nur bei einem Thema, die nicht als wissenschaftlich bezeichnet werden kann, sondern als politisch bezeichnet werden muss.

Wissenschaftlich betrachtet gibt es auch kein Klima, sondern nur Wetter.

Rikimer
30.10.2013, 14:32
Das behauptet Thüne und Beißer. Der gerade erwähnte Hug und Kotzfisch behaupten das Gegenteil.

Einig sind sich die Klimaleugner nur bei einem Thema, die nicht als wissenschaftlich bezeichnet werden kann, sondern als politisch bezeichnet werden muss.
Als politisch indoktriniert und motiviert duerften eher die unwissenschaftlichen Versuche der Anhaenger des von Menschen verursachten Wandels des Wetters gesehen werden. Wie sonst der idiotische, aus dem Holocaustkult entlehnte Begriff Klimaleugner? Was hat das Umherschmeissen mit solchen Begrifflichkeiten noch mit Wissenschaft zu tun, wenn nicht mehr Naehe zu den finstersten Ebenen der diffamierenden, ideologisch/religioes beladenen Politik.

Du bist schon so tief drinnen in diesem Sumpf, gefangen, eingefangen, das du gar nichts mehr merkst.

r2d2
30.10.2013, 14:50
Wissenschaftlich betrachtet gibt es auch kein Klima, sondern nur Wetter.
Klar, die Kaltzeiten und Warmzeiten, während der Milankovitch-Zyklen, waren Wetter-Phänomene. Aber Hauptsache CO2 kann bestenfalls das Wetter aber nicht das Klima beeinflussen. Solange über zweiteres Konsens besteht, muss man das Klimasystem der Erde ja nicht verstehen können.

Beißer
30.10.2013, 14:52
Milankovitch-Zyklen

So etwas gibt es nicht. Wenn, müsste es Milankowitsch heißen.

r2d2
30.10.2013, 15:01
Als politisch indoktriniert und motiviert duerften eher die unwissenschaftlichen Versuche der Anhaenger des von Menschen verursachten Wandels des Wetters gesehen werden. Wie sonst der idiotische, aus dem Holocaustkult entlehnte Begriff Klimaleugner? Was hat das Umherschmeissen mit solchen Begrifflichkeiten noch mit Wissenschaft zu tun, wenn nicht mehr Naehe zu den finstersten Ebenen der diffamierenden, ideologisch/religioes beladenen Politik.

Du bist schon so tief drinnen in diesem Sumpf, gefangen, eingefangen, das du gar nichts mehr merkst.
Was nun eine ideologische Behauptung ist, die zumal schon wieder nicht zwischen Klima und Wetter unterscheidet. Weiterhin behaupten Thüne und Beißer, das Gegenteil von Hug und Kotzfisch.

Wir sind zwischenzeitlich bei Beitrag 18181 hier im Forum.

r2d2
30.10.2013, 15:15
So etwas gibt es nicht. Wenn, müsste es Milankowitsch heißen.
Das Niveau wird immer besser. Jetzt wird schon ein verschiedenen zulässigen Schreibweisen herumgenörgelt.

Beißer
30.10.2013, 15:20
Das Niveau wird immer besser. Jetzt wird schon ein verschiedenen zulässigen Schreibweisen herumgenörgelt.

Du irrst.

r2d2
30.10.2013, 16:38
Das weiß jeder, Treibhausgas Nr. 1 ist Wasserdampf. Ob es die postulierte positive Rückkopplung von CO2 an unterdrückte Wolkenbildung tatsächlich gibt, das wäre naturwissenschaftlich zu beweisen! Thüne leugnet, dass Wasserdampf ein Treibhausgas ist, was dich nicht davon abhält, hier seinen unwissenschaftlichen Unsinn zu verbreiten.


Alexander von Humboldt (1769-1859) sagte:
„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“

http://ef-magazin.de/2013/10/24/4603-klimawandel-die-gefaehrliche-weltanschauung-der-leute-die-nicht-die-welt-anschauen

Rikimer
30.10.2013, 16:45
Thüne leugnet, dass Wasserdampf ein Treibhausgas ist, was dich nicht davon abhält, hier seinen wissenschaftlichen Unsinn zu verbreiten.

Als ob man eine Person oder Sache als ganzes befuerworten muss, wenn man Teilen dessen zustimmt. Du bist ein Ideologist. Was dein Motiv ist, darfst du gerne darlegen. Vermutlich letztendlich ein politisches.

r2d2
30.10.2013, 16:50
Damit fällt die von den IPCC-Klimaexperten für „heilig“ gesprochene und zum Glaubensdogma erklärte „Gegenstrahlung“, welche die „Erderwärmung“ bewerkstelligen soll, in sich zusammen.
http://ef-magazin.de/2013/10/24/4603-klimawandel-die-gefaehrliche-weltanschauung-der-leute-die-nicht-die-welt-anschauen

Was nun, gibt es diese Gegenstrahlung oder nicht?

Hier interressiert das ja niemand. Wenn es um Physik und Klima geht, gehts eben auch um Politik und damit kann man aus politischen Gründen schon einmal ein Wissenschaftsfeind werden und Thüne zu seinem Liebling erklären.

kotzfisch
30.10.2013, 16:54
Es geht beim Thema des hier hochgelobten Thüne nicht um CO2 und auch nicht um das, was Hug schreibt, sondern um den Treibhauseffekt. Wechsle nicht das Thema. Dir sollte bekannt sein, dass fast jeder Klimaleugner seine eigene meist unwissenschaftliche Theorie vertritt.

Selbstverständlich geht auch Hug davon aus, dass es einen atmosphärischen Treibhauseffekt gibt, während laut Thüne die "sogenannten" Treibhausgase kühlen, und daher die Erde nachts aus geheimnisvollen Gründen nicht ähnlich stark auskühlt, wie die sonnenabgewandte Seite des Mondes.

Durch Wasserdampf- davon spricht Hug- insofern ist Deine Behauptung oben völlig irreführend und manipulativ.
Thüne macht einige Denkfehler- das ist mir bekannt.
Danke Dir, Du hast wie immer nichts beantworten können.

r2d2
30.10.2013, 16:58
Als ob man eine Person oder Sache als ganzes befuerworten muss, wenn man Teilen dessen zustimmt. Du bist ein Ideologist. Was dein Motiv ist, darfst du gerne darlegen. Vermutlich letztendlich ein politisches.
Thünes Thesen sind wissenschaftlich betrachtet grottenfalsch (Eigentlich ignoriert er ganz einfach Strahlungsgesetze, erwähnt gelegentlich mal nebenbei, dass es solche schon gibt, um dann dogmatisch festzustellen, dass es Gegenstrahlung zwar geben kann, aber dass sie keine Wirkung hat). Dem Teil bei dem Thüne zugestimmt wird, ist politischer Natur. Und andere haben tatsächlich so wenig Ahnung von Strahlungsgesetzen, dass Thüne sie beeindruckt.

Ganz_unten
30.10.2013, 17:57
Thüne leugnet, dass Wasserdampf ein Treibhausgas ist, was dich nicht davon abhält, hier seinen unwissenschaftlichen Unsinn zu verbreiten.
Interessiert an Informationen? Lies mal:

Entgegen weit verbreiteter Meinung ist nicht Kohlendioxid das Treibhausgas Nummer eins in unserer Atmosphäre, sondern Wasserdampf.
http://www.sueddeutsche.de/wissen/klima-wasserdampf-ist-treibhausgas-nummer-1.634180

Olliver
30.10.2013, 18:28
...

Einig sind sich die Klimaleugner nur bei einem Thema, die nicht als wissenschaftlich bezeichnet werden kann, sondern als politisch bezeichnet werden muss.

Du wissenschaftsferner Ministrant der Church-of-global-Warming-Alarmisten-Sekte redest von Wissenschaft? HA HA HA.

Uns Wissenschaftler in die Holocaust-Ecke zu stellen ist eine Unverschämtheit sonder gleichen!

Jeder langfristige Wetterbericht aus eurer Computer-Spiele-Ecke hat sich in kürzester Zeit als Alarmisten-Käse herausgestellt.

http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

Gerade DEINE Sekte IPCC und PIK ist eine politische Pessure-Group zum Verbrennen abertausender Milliarden Euro!

Weit ab jeglicher Wissenschaft.
Ihr Milanchovitch-Leugner! IHR seid die übelsten Fälscher ever!

Schäm dich!

Ingeborg
30.10.2013, 20:15
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=KvbRYC972HA

heute in Mallorca

Ingeborg
30.10.2013, 20:34
Eigentlich ganz einfach, aber fast unverstanden. Die Klimaforschung geht von einer »Gegenstrahlung« aus, mit der sich die Luft dann erwärme, dies ist der »Treibhauseffekt«. Den aber gibt es nach diesen Temperaturfolgen nicht. Direkt am Boden ist es am wärmsten, dann folgt morgens eine kältere Schicht sowie eine etwas wärmere, wenn es weiter nach oben geht. Diese Richtung kehrt sich im Laufe des Tages um. »Ganz oben«, in zwei Metern Höhe, ist es relativ am kühlsten, 20 cm über dem Boden wärmer und am Boden immer noch am wärmsten. Und damit fällt das Argument zur »Gegenstrahlung« in sich zusammen.



Fakten zum Klimawandel....


http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/redaktion/klimawandel-der-jahrhundertsonntag-und-die-fakten.html;jsessionid=A59E483351EB8E3B0585A9F19DE ED3D0

tommy3333
30.10.2013, 20:37
Interessiert an Informationen? Lies mal:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/klima-wasserdampf-ist-treibhausgas-nummer-1.634180
Das Zitat ist gut.

"Entgegen weit verbreiteter Meinung ist nicht Kohlendioxid das Treibhausgas Nummer eins in unserer Atmosphäre, sondern Wasserdampf."

Mal abgesehen davon, dass dieser richtige Satz nun auch zur SZ durchgedrungen zu sein scheint, sollte er allerdings auch allen Redakteuren, Intendanten und sonstigen Medienvertretern mal Anlass geben, darüber nachzudenken, wer eigentlich diese landläufige Meinung verbreitet hat.

Fipse
30.10.2013, 20:43
Das Zitat ist gut.

"Entgegen weit verbreiteter Meinung ist nicht Kohlendioxid das Treibhausgas Nummer eins in unserer Atmosphäre, sondern Wasserdampf."

Mal abgesehen davon, dass dieser richtige Satz nun auch zur SZ durchgedrungen zu sein scheint, sollte er allerdings auch allen Redakteuren, Intendanten und sonstigen Medienvertretern mal Anlass geben, darüber nachzudenken, wer eigentlich diese landläufige Meinung verbreitet hat.

In der Wissenschaft natürlich schon ewig bekannt und in der Klimaforschung berücksichtigt.

Ganz_unten
31.10.2013, 04:37
In der Wissenschaft natürlich schon ewig bekannt und in der Klimaforschung berücksichtigt.

Energischer Einwand betreffend die wissenschaftliche Methodik der "Klimaforschung":
https://docs.google.com/file/d/0B4r_7eooq1u2VHpYemRBV3FQRjA/edit?pli=1

Olliver
31.10.2013, 04:56
In der Wissenschaft natürlich schon ewig bekannt und in der Klimaforschung berücksichtigt.

Nur nicht bei den IPCC-Alarmisten, diesen politischen Fälscherbanden!

Olliver
31.10.2013, 05:16
Gießen 0 gefrierender Nebel
http://www.dwd.de/wetter-west
Ich muss auch kratzen!
MIST!
Ab morgen kommt das Auto wieder in die Garage!
:D

Ganz_unten
31.10.2013, 05:20
Uncertainty in weather and climate prediction
http://rsta.royalsocietypublishing.org/content/369/1956/4751.full.pdf+html

Olliver
31.10.2013, 06:08
http://rsta.royalsocietypublishing.org/content/369/1956/4751.full.pdf+html

Unsicherheit in Wetter-und Klimaprognosen

Wieso sollte eine Wettervorhersage in 90 Jahren genauer sein als eine für in 15 Tagen?!
:D:D

http://www.wetter24.de/typo3temp/pics/7e75e12d11.jpg

Es verliert sich alles im rosa Rauschen.
Moderne Spökenkikerei!

Scharlatane, Fälscher, Verbrecher.
Weg mit dem IPCC-Fälscher-Pack!

Reilinger
31.10.2013, 08:31
Unsicherheit in Wetter-und Klimaprognosen

Wieso sollte eine Wettervorhersage in 90 Jahren genauer sein als eine für in 15 Tagen?!
:D:D

http://www.wetter24.de/typo3temp/pics/7e75e12d11.jpg

Es verliert sich alles im rosa Rauschen.
Moderne Spökenkikerei!

Scharlatane, Fälscher, Verbrecher.
Weg mit dem IPCC-Fälscher-Pack!

Schön zu lesen, daß es auch noch andere Menschen gibt, die das genaus so sehen, wie ich.
"Ich kann dir zwar nicht sagen, wie der nächste Winter wird, aber der in 50 Jahren wird garantiert total warm sein." Geniale Strategie. Da sind die Kartenlager auf Astro TV ja glaubwürdiger - und haben wahrscheinlich allein aufgrund statistischer Wahrscheinlichkeiten schon eine hörere Trefferquote.

romeo1
31.10.2013, 09:44
Es ist schon bizarr, wenn der PIK-Lügnerlehrling r2d2 hier etwas von Klimaleugnern schwafelt. Das ist so als wenn man im Mittelalter von religiösen Fanatikern als Hexer oder im stalinistischen Rußland als Kulak bezeichnet worden wäre.

Hydrant
31.10.2013, 09:51
Es ist schon bizarr, wenn der PIK-Lügnerlehrling r2d2 hier etwas von Klimaleugnern schwafelt. Das ist so als wenn man im Mittelalter von religiösen Fanatikern als Hexer oder im stalinistischen Rußland als Kulak bezeichnet worden wäre.

@r2d2 verkennt eine Kleinigkeit: Er steht ziemlich alleine da.

r2d2
31.10.2013, 10:53
Durch Wasserdampf- davon spricht Hug- insofern ist Deine Behauptung oben völlig irreführend und manipulativ.
Thüne macht einige Denkfehler- das ist mir bekannt.
Danke Dir, Du hast wie immer nichts beantworten können.
Wenn man über Thünes These diskutiert, dann darüber, ob der Treibhauseffekt überhaupt existiert und nicht gleichzeitig über Hugs These. Von einer falschen These zur nächsten falschen These zu hoppeln, die selbst dann, wenn sie richtig wäre, der ersten widerspricht, erinnert mich an den Gish-Galopp. Da spiele ich nicht mit.

r2d2
31.10.2013, 11:01
Interessiert an Informationen? Lies mal:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/klima-wasserdampf-ist-treibhausgas-nummer-1.634180
Dein Kurzzeitgedächtnis scheint nicht das beste zu sein.

Es ist ja wirklich süss, dass du auf Thüne allein deswegen verlinkst, weil er Alexander von Humboldt zitieren kann und dich für die dummen Fehler, die ihm beim Weltanschauen passieren, nicht interessierst:


Alexander von Humboldt (1769-1859) sagte:
„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nicht angeschaut haben.“

http://ef-magazin.de/2013/10/24/4603-klimawandel-die-gefaehrliche-weltanschauung-der-leute-die-nicht-die-welt-anschauen

Damit fällt die von den IPCC-Klimaexperten für „heilig“ gesprochene und zum Glaubensdogma erklärte „Gegenstrahlung“, welche die „Erderwärmung“ bewerkstelligen soll, in sich zusammen. Diese ist ein rein rechnerisches Konstrukt, um den in Wirklichkeit nicht existierenden „Treibhauseffekt“ dem „gemeinen Volk“ als Bären aufzubinden und dieses als „Klimakiller“ in Sippenhaft zu nehmen.
http://ef-magazin.de/2013/10/24/4603-klimawandel-die-gefaehrliche-weltanschauung-der-leute-die-nicht-die-welt-anschauen
Dir hat man also auch, wie dem "gemeinen Volk", den Bären aufgebunden, dass es einen Treibhauseffekt gibt? Aber nein, Thüne baut ja in seinen Unsinn den Begriff "Erderwärmung" ein. Wenn der vorkommt, dann ist es aus ideologischer Sicht erlaubt ansonsten Müll zu schreiben. Dann meckert Thüne ja am CO2. Die wissenschaftliche Richtigkeit und Falschheit seiner Aussage, spielt dann ideologisch keine Rolle mehr. Dann muss man sich aus ideologischen Gründen nicht mehr die Welt anschauen.

Hydrant
31.10.2013, 11:42
Dein Kurzzeitgedächtnis scheint nicht das beste zu sein.

[...]

Selbst Dein Langzeitgedächtnis lässt zu wünschen übrig.
Das wurde schon bis zum Erbrechen hier durchgekaut.

r2d2
31.10.2013, 11:45
@r2d2 verkennt eine Kleinigkeit: Er steht ziemlich alleine da.
Politisch gesehen ist es sinnvoll Koalitionen zu bilden. Wenn nicht anders möglich auch mit Thüne.

r2d2
31.10.2013, 11:46
Selbst Dein Langzeitgedächtnis lässt zu wünschen übrig.
Das wurde schon bis zum Erbrechen hier durchgekaut.
Thüne erzählt also unwissenschaftlichen Müll, weil der den atmosphärischen Treibhauseffekt leugnet?

Hydrant
31.10.2013, 12:04
Politisch gesehen ist es sinnvoll Koalitionen zu bilden. Wenn nicht anders möglich auch mit Thüne.

...sogar mit Dir.

Hydrant
31.10.2013, 12:06
Thüne erzählt also unwissenschaftlichen Müll, weil der den atmosphärischen Treibhauseffekt leugnet?

Den "Treibhauseffekt" des anthropogenen CO2 negiert er zurecht!

r2d2
31.10.2013, 12:43
Den "Treibhauseffekt" des anthropogenen CO2 negiert er zurecht!
Was natürlich Wahrheitsbeugung rechtfertigt, und es ideologisch betrachtet, zulässig macht, den Treibhauseffekt komplett zu leugnen. Thüne kann man noch zugute halten, dass er es vielleicht nicht besser weiß.

Hydrant
31.10.2013, 19:15
Was natürlich Wahrheitsbeugung rechtfertigt, und es ideologisch betrachtet, zulässig macht, den Treibhauseffekt komplett zu leugnen. Thüne kann man noch zugute halten, dass er es vielleicht nicht besser weiß.

Wo macht er Wahrheitsbeugung?
Belege, bitte.

Was weißt Du schon, oder auch ich.
Thüne begründet seine Thesen sehr nachvollziehbar! In einem Duktus, den Jeder begreifen kann.

kotzfisch
31.10.2013, 21:18
Wenn man über Thünes These diskutiert, dann darüber, ob der Treibhauseffekt überhaupt existiert und nicht gleichzeitig über Hugs These. Von einer falschen These zur nächsten falschen These zu hoppeln, die selbst dann, wenn sie richtig wäre, der ersten widerspricht, erinnert mich an den Gish-Galopp. Da spiele ich nicht mit.

Das ist mir scheissegal.Keiner kann die Frage beantworten wie CO2 physikalisch das tun kann, was ihm unterstellt wird.
Hug liegt mit seinem Artikel über ein letztlich zu vernachlässigendes Phänomen nicht falsch.
Deine Manöver kennen wir schon.
Bei der Marine nannte man das: einnebeln.
Versuchs gar nicht erst, troll Dich einfach.
Keiner will Eure Verdrehungen mehr lesen.

Olliver
01.11.2013, 04:22
Politisch gesehen ist es sinnvoll Koalitionen zu bilden. ...

An diesem, deinem Satz könntest du erkennen, was ihr macht:
Politik, Machtpolitik: KEINE WISSENSCHAFT!
Denn Wissenschaft ist keine Mehrheitsveranstaltung und auch keine Kaffeesatzleserei, deren Beweis man in die Zukunft verschiebt (in 90 Jahren lebst selbst DU nicht mehr)

Die Wissenschaft benutzt ihr nur, um politischen Druck zu machen, sonst nix.

Mittelalter 2.0

Im Mittelalter wurden Hexen verbrannt, um das Klima zu verbessern und Ablasshandel.
Heute werden Realisten als Ketzer verfolgt und der Ablasshandel nennen die hohen Priester der Church-of-Climate-warming heute CO2-Abgabe und KLIMA-SCHUTZ!

Ganz_unten
01.11.2013, 09:58
Dein Kurzzeitgedächtnis scheint nicht das beste zu sein.

Es ist ja wirklich süss, dass du auf Thüne allein deswegen verlinkst, weil er Alexander von Humboldt zitieren kann und dich für die dummen Fehler, die ihm beim Weltanschauen passieren, nicht interessierst:



Damit fällt die von den IPCC-Klimaexperten für „heilig“ gesprochene und zum Glaubensdogma erklärte „Gegenstrahlung“, welche die „Erderwärmung“ bewerkstelligen soll, in sich zusammen. Diese ist ein rein rechnerisches Konstrukt, um den in Wirklichkeit nicht existierenden „Treibhauseffekt“ dem „gemeinen Volk“ als Bären aufzubinden und dieses als „Klimakiller“ in Sippenhaft zu nehmen.
http://ef-magazin.de/2013/10/24/4603-klimawandel-die-gefaehrliche-weltanschauung-der-leute-die-nicht-die-welt-anschauen
Dir hat man also auch, wie dem "gemeinen Volk", den Bären aufgebunden, dass es einen Treibhauseffekt gibt? Aber nein, Thüne baut ja in seinen Unsinn den Begriff "Erderwärmung" ein. Wenn der vorkommt, dann ist es aus ideologischer Sicht erlaubt ansonsten Müll zu schreiben. Dann meckert Thüne ja am CO2. Die wissenschaftliche Richtigkeit und Falschheit seiner Aussage, spielt dann ideologisch keine Rolle mehr. Dann muss man sich aus ideologischen Gründen nicht mehr die Welt anschauen.

Von welchem "Treibhauseffekt" ist denn die Rede?
Der "atmosphärische" Treibhauseffekt hat mit den physikalischen Vorgängen in einem echten "Treibhaus" wie eines beim Gärtner steht, gar nix zu tun.
Herrscht darüber Einvernehmen?
Dass "Klimaforscher" die physikalische Mechanismen betreffend den Energietransport in einem gravitativ geschichteten offenen System wie die Atmosphäre eines ist, als "Treibhauseffekt" bezeichnen wollen, zeugt von großer Ignoranz elementarster Gesetzmäßigkeiten der Physik.
Hier wird sehr klar aufgezeigt, wie problematisch die von Trenberth zur Erklärung des "atmosphärischen Treibhauseffektes" herangezogenen "Rückstrahlungseffekte" in Wahrheit sind:

Back-Radiation and the Highly Fallacious Kiehl-Trenberth Energy Budget
http://objectivistindividualist.blogspot.de/2012/07/back-radiation-and-highly-fallacious.html

http://www.aps.org/units/fps/newsletters/200904/trenberth.cfm

Hier wird gezeigt, weshalb Trenberth nicht Recht hat:

The basic is that CO2 absorbs and emits radiation –
it is a radiative gas unlike say, nitrogen or oxygen which aren't. This is uncontested.
Other radiative gases include water vapour and methane.
It is however, the action of radiative gases in the atmosphere
which leads to doubt in the current theory pursued by mainstream climate science.
This theory requires greenhouse gasses to increase surface temperatures by radiating back to the surface the energy
that would have escaped directly had they not been present.
Climate science has constructed a diagram to illustrate that and it can be found here in the link in the headpost of this thread.

The quantity of 333 Watts per square metre is the stated measure of that “back radiation”.
This is a puzzle to logic because heat energy transferred by radiation is always from the hotter body to the colder and easily understood by warming your hands by a fire.
Yet, in that diagram we see energy travelling in both directions between the same two places – surface and atmosphere showing 333 coming down and 356 going up.
These numbers are greater than that shown for sunshine at the surface of a mere 161.
The 333 and 356 look entirely out of place in the company of the sunshine and could not have been measured by the same instrument, if one was used.

It is possible to calculate energy transferred by radiation using a physical law enshrined in the Stefan Boltzman constant.
Again uncontested. Using that constant we can extract information from the claimed 333 and 356 Watts per square metre;

For 333, T^4 = 5873015873 degrees Kelvin and therefore T atmosphere = 277degK
For 356, T^4 = 6278659612 degrees Kelvin and therefore T surface = 282degK

Those results are for 'perfect black bodies' which the atmosphere and surface are not*
and both will therefore be a little warmer but the size of the difference
will remain approximately the same (average surface temperature is around 288 degrees K).
(*They are grey bodies but their actual attributes are imprecisely known.)

From this, we have established that the climate science diagram accepts that the atmosphere is colder, on average, than the surface.
But this says nothing about the flow of energy which is what the diagram has claimed to do.
Here, the first and second laws of thermodynamics prevail – heat flows only from a hotter to a colder body.
This allows us to make sense of the diagram in terms of its stated Global Energy Flows;

Energy from surface to atmosphere 356-333 = 23.
Add to that the 1 that is the claimed result of those flows and which is shown in the diagram as the net absorbed in the surface = 24.

Let's check that;

Surface only:
Incoming absorbed by surface, 161, less lost by thermals of 17, by evapotranspiration, 80 and by direct radiation, 40. Total =24

Atmosphere only:
The combined 199 emitted from the atmosphere less the incoming absorbed by atmosphere of 78,
less absorbed by thermals of 17, less evapotranspiration of 80 = 24.

We can see that the 1 Watt claimed to be the product of greenhouse gasses in the atmosphere is
in fact the result only of a calculation performed using the Stefan Boltzman constant
but with no physical method of delivery to the surface because of the laws of thermodynamics.
What is true is that both the 333 and 356 would be the approximate quantities of energy
radiated to the sink of space which is close to absolute zero (~2 degK)
but the difference between them of 23 is the actual energy transferred and in the direction of surface toward atmosphere,
when considered within the confines of this energy flow diagram.

For the avoidance of doubt let me state this another way:
the 1 Watt per square meter stated as being additional energy imparted to Earth's surface due to the effect of radiative gases in our atmosphere
is derived only from *imprecise mathematics and incorrect application of physical laws.
The balance between incoming energy and outgoing is not affected by the removal of the spurious energy flows identified here.

Conclusion: The greenhouse effect does not exist in the manner claimed by mainstream climate science.

Skaramanga
01.11.2013, 19:36
An diesem, deinem Satz könntest du erkennen, was ihr macht:
Politik, Machtpolitik: KEINE WISSENSCHAFT!
Denn Wissenschaft ist keine Mehrheitsveranstaltung und auch keine Kaffeesatzleserei, deren Beweis man in die Zukunft verschiebt (in 90 Jahren lebst selbst DU nicht mehr)

Die Wissenschaft benutzt ihr nur, um politischen Druck zu machen, sonst nix.

Mittelalter 2.0

Im Mittelalter wurden Hexen verbrannt, um das Klima zu verbessern und Ablasshandel.
Heute werden Realisten als Ketzer verfolgt und der Ablasshandel nennen die hohen Priester der Church-of-Climate-warming heute CO2-Abgabe und KLIMA-SCHUTZ!

Genau. Wahrheitsfindung durch Mehrheitsentscheid. Und zwar die Mehrheit der zur Entscheidung zugelassen. Klimanomenklatura.

http://www.allrussias.com/images/system7.jpg http://oneway2day.files.wordpress.com/2012/05/eco-fascism_thumb.jpg?w=451&h=365

Olliver
02.11.2013, 05:27
Genau. Wahrheitsfindung durch Mehrheitsentscheid. Und zwar die Mehrheit der zur Entscheidung zugelassen. Klimanomenklatura.

:::

Genau,

und dieser Klima-Sowjet IPCC samt ökofaschistischem, steuerzahler-finanziertem Gefolge trifft sich demnächst in Warschau, um den klima-abtrünnigen bösen Polen die Leviten zu lesen:

http://www.eike-klima-energie.eu/typo3temp/pics/1a8c7dee4f.jpg



EIKE Klima- und Energiegespräche zur IPCC Konferenz in Warschau

vom 11. bis 22. November veranstaltet das IPCC wieder seinen jährlichen Klimauftrieb -COP 19 genannt- mit vermutlich vielen 10.000 Teilnehmern in der polnischen Hauptstadt Warschau. Um wenigstens ein gewisses Gegengewicht zum allein politisch begründeten Klimaaktivismus zu bilden veranstaltet EIKE in Zusammenarbeit mit dem polnischen "Instytut Globalizacji", Gliwice, Poland, dem "Institute of Geology" University of Warsaw und dem US amerikanischen "Committee for a constructive tomorrow" CFACT zwei Expertengespräche unter Mitwirkung anerkannter internationaler Fachleute.
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/eike-klima-und-energiegespraeche-zur-ipcc-konferenz-in-warschau/

Don
02.11.2013, 08:27
Das ist mir scheissegal.Keiner kann die Frage beantworten wie CO2 physikalisch das tun kann, was ihm unterstellt wird.
.

Es scheint auch nicht besonders erwünscht zu sein daß sich endlich jemand dezidiert mit dieser Frage beschäftigt, es ist viel schöner wenn man generös dicke Pfeile mit behaupteten Strahlungs(ungleich)gewichten in ein Atmosphärenschnittbild malen kann ohne daß ein kleines Mädchen mit einem factsheet in der Hand rufen kann: "der hat ja gar nichts an!"

Im Grunde geht es aber um nichts anderes als zu belegen oder zu widerlegen ob 500 ppm Gasanteil in einer Atmosphäre, und zwar wurscht welche Frequenzen sie absorbieren, welche sie abststrahlen und wohin, durch den daduch verursachten Verzögerungseffekt für den Wärmeverlust der Erdoberfläche eine Temperaturerhöhung im prognostizierten Ausmaß verursachen können. Die Wärmeübertragung durch Molkularbewegung kompliziert diesen Vorgang noch erheblich, dazu kommen völlig fehlende Sytemgrenzen die der Ingenieur normalerweise einfach physisch einbaut die hier aber von "Klimaexperten" schlicht zwischen Atmosphärenschichten eingezeichnet werden.
Dieser Verzögerungseffekt IST der "Treibhauseffekt", wobei dieser Begriff weil falsch und bewußt irreührend ohnehin in diesem Zusammenhang verboten gehört. Maximalen Einfluß hat hier die Dichte der Atmosphäre als Ganzes, ziemlich egal welche Gase zu welchem Anteil vertreten sind. Beispiele dafür sind Atmosphären von Mars und Venus. Die Marsatmosphäre besteht zu 95% aus CO2 bei 7 mbar, was bedeutet daß dort rund 17 mal mehr CO2 absolut herumweht als auf der Erde. Auch wenn man die geringere Einstrahlung berücksichtigt erledigt es seine Kimaaufgaben offensichtlich recht unbefriedigend bei -130 bis + 30°C Oberflächentemperatur. Zum Vergleich Erde etwa -60 bis +60°C.
Die Venus hingegen hat eine Atmosphäre ebenfalls aus rund 96% CO2, aber eine Dichte die 90 fach höher ist als die Erdatmosphäre. Sprich 230.000 fach mehr CO2 absolut als hier. Plus höhere Einstrahlungsintensität schafft es trotzdem nur lausige 400 °C.
Die Verzögerungswirkung der Atmosphäre, oder Isolationswirkung, hängt also zuvörderst von der Dichte der Atmosphäre ab, wobei der Effekt mit steigender Dichte nicht linear sondern degressiv ist. (Die Venus ist nicht 90 mal wärmer als die Erde oder 1500 mal wärmer als der Mars). Welche Gase beteiligt sind scheint in erster Näherung zweitrangig.
Es wäre interessant dies umfänglich durch reproduzierbaren experimentellen Nachweis zu belegen oder zu widerlegen, worüber mir biher trotz Suche nicht das Geringste bekannt ist.

Bulldog
02.11.2013, 08:44
Über 18000 Beiträge und kurzer Sinn.

Hat jemand von euch Informationen darüber, wie die Absorbtions- und Emissionsspektren von Kohlendioxid im Bereich von minus hundert Grad und plus hundert Grad für IR-Strahlung aussehen???

Damit könnte man den ganzen Klimaschwindel sofort entlarven und als Nonsens in die Mülltonne verfrachten.

kotzfisch
02.11.2013, 09:48
Über 18000 Beiträge und kurzer Sinn.

Hat jemand von euch Informationen darüber, wie die Absorbtions- und Emissionsspektren von Kohlendioxid im Bereich von minus hundert Grad und plus hundert Grad für IR-Strahlung aussehen???

Damit könnte man den ganzen Klimaschwindel sofort entlarven und als Nonsens in die Mülltonne verfrachten.

Es ist ohnehin Unsinn, sei beruhigt.

Syntrillium
02.11.2013, 21:42
Hallo,

Über 18000 Beiträge und kurzer Sinn.

Hat jemand von euch Informationen darüber, wie die Absorbtions- und Emissionsspektren von Kohlendioxid im Bereich von minus hundert Grad und plus hundert Grad für IR-Strahlung aussehen???

Damit könnte man den ganzen Klimaschwindel sofort entlarven und als Nonsens in die Mülltonne verfrachten.

CO2 hat drei Absorptionsfrequenzen, bei -52 °C, bei über 3XX °C und bei über 4XX °C, die dritte Absorptionsfrequenz ist für die Venus Interessant denn die Venus ist über 450 °C warm, aber sie sollte etwas über 500 °C betragen bei einer 60 fachen Atmosphärenmasse(~90 bar). Allerdings ist sie sehr weit weg ;).

mfg

Olliver
03.11.2013, 06:39
Über 18000 Beiträge und kurzer Sinn.

Hat jemand von euch Informationen darüber, wie die Absorbtions- und Emissionsspektren von Kohlendioxid im Bereich von minus hundert Grad und plus hundert Grad für IR-Strahlung aussehen???

Damit könnte man den ganzen Klimaschwindel sofort entlarven und als Nonsens in die Mülltonne verfrachten.



„Wir können nicht behaupten, dass das CO2 das Klima bestimmt, denn das hat es in der Vergangenheit nachweislich zu keiner Zeit getan. Die Eiskernbohrungen zeigen eindeutig: Erst ändert sich die Temperatur, die CO2-Konzentration folgt im Abstand von etwa 600 bis 800 Jahren nach. Das IPCC vertauscht demzufolge Ursache und Wirkung.“
(Prof. Ian Clark, Klimatologe Universität Ottawa)

„Das, was einen am meisten ärgert, ist, dass die wissenschaftlichen Berater von Regierungsleuten genau wissen, dass das verkehrt ist, und dass sie trotzdem den Leuten diesen Blödsinn andrehen!“
(Prof. Gerhard Gerlich, Technische Universität Braunschweig)

„Es gibt keine Hinweise darauf, dass die Temperaturentwicklung im 20.Jahrhundert in einem direkten Zusammenhang mit CO2 stehen könnte.“
(Prof. Nir Shaviv, Universität Jerusalem)

romeo1
03.11.2013, 09:27
Bei L(f)okus-online habe ich heute einen Artikel gelesen, in dem die Abhängigkeit des Klimageschehens gut dargelegt wird. In diesem Fall wird eine auch im Forum diskutierte kleine Eiszeit beschrieben, die durch einen Rückgang der Sonnenaktivität ausgelöst wird. Aber dennoch bin ich mir sicher, daß die Vertreter einer postnormalen Wissenschaft wie z.B. unser zukünftiger Doktor der esoterischen Wissenschaften r2d2 et al, auch zukünftig weiter von Klimaleugnern und dem menschengemachten CO2 dummschwätzen werden.

Olliver
03.11.2013, 09:36
Hallo,


CO2 hat drei Absorptionsfrequenzen, bei -52 °C, bei über 3XX °C und bei über 4XX °C, die dritte Absorptionsfrequenz ist für die Venus Interessant denn die Venus ist über 450 °C warm, aber sie sollte etwas über 500 °C betragen bei einer 60 fachen Atmosphärenmasse(~90 bar). Allerdings ist sie sehr weit weg ;).

mfg


CO2 hat keinerlei Klima-Relevanz, oder siehst du auf dem Schaubild eine?
WO bitteschön bleibt die versprochene Klimaerwärmung?
;-)

http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/wplanet/wp/CO2-Dateien/paleo4.gif

Die Abbildung zeigt:

* Ein zyklisches Auftreten von Kalt- und Warmzeiten mit ca. 150 Millionen Jahren Zykluszeit!
* Eine mittlere globale Temperatur von ~22°C während der meisten Zeit der Erdgeschichte
* Die CO2-Konzentration korreliert nicht mit der Temperaturentwicklung

http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/wplanet/wp/klima0.htm

Ingeborg
03.11.2013, 09:42
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/wp-content/uploads/2013/11/obi-1024x745.jpg

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/03/us-praesident-obama-erklaert-dem-wetter-den-krieg/

Ingeborg
03.11.2013, 12:09
Forscher befürchten neue Kleine Eiszeit

https://www.focus.de/wissen/weltraum/astronomie/tid-34401/schwaechster-sonnenzyklus-seit-100-jahren-warum-eine-neue-eiszeit-bevorstehen-koennte_aid_1143696.html

Skaramanga
03.11.2013, 14:00
Forscher befürchten neue Kleine Eiszeit

https://www.focus.de/wissen/weltraum/astronomie/tid-34401/schwaechster-sonnenzyklus-seit-100-jahren-warum-eine-neue-eiszeit-bevorstehen-koennte_aid_1143696.html

Darauf, dass die Sonne extrem schwächelt, wies ich schon vor 2 Jahren hin. Nun haben's die "Forscher" also auch schon gemerkt. Immerhin.

Olliver
03.11.2013, 14:10
Forscher befürchten neue Kleine Eiszeit

https://www.focus.de/wissen/weltraum/astronomie/tid-34401/schwaechster-sonnenzyklus-seit-100-jahren-warum-eine-neue-eiszeit-bevorstehen-koennte_aid_1143696.html



Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten sogenannten kleinen Eiszeit.
Angetrieben wird diese Bewegung von den 3 Milanchovic-Erd-Kreisel-Zyklen.
Physik.
Natur-Pur.

Von wegen Menschen-gemacht?!
Lächerlich.

Milanchovitch lässt grüßen, logo, langfristig gehts berg-ab, runter, kälter.....
So sehe ich die mittel-bis langfristige Temperaturentwicklung, mit Milancovitch´s Hilfe:
http://img6.imagebanana.com/img/m86j13ql/figure5newtrend.png

kotzfisch
03.11.2013, 14:16
Der Mensch glaubt gerne an die hausgemachte Apokalypse.
Es ist halt eine Art Religion.Die IPCC der Vatikan der Klimareligioten.

Syntrillium
04.11.2013, 01:47
Hallo,

Der Mensch glaubt gerne an die hausgemachte Apokalypse.
Es ist halt eine Art Religion.Die IPCC der Vatikan der Klimareligioten.

Das gibt es schon seit der Mensch vom Baum herunter geklettert ist, Schamanismus gibt es quer durch alle Zeitalter und Kulturen und immer das gleiche.

mfg

Hydrant
04.11.2013, 09:09
Darauf, dass die Sonne extrem schwächelt, wies ich schon vor 2 Jahren hin. Nun haben's die "Forscher" also auch schon gemerkt. Immerhin.

Da kann ich mich noch gut dran erinnern

Olliver
04.11.2013, 14:21
Führender Wissenschaftler: Echtes Risiko einer ‚kleinen Eiszeit’ nach Art des Maunder-Minimums

Paul Hudson
Sie ist unter den Klimatologen bekannt als die ‚Kleine Eiszeit’, eine Periode im 16. Jahrhundert, als harte Winter in UK und dem übrigen Europa ernste Auswirkungen hatten. Die strenge Kälte ging Hand in Hand mit einer außerordentlich inaktiven Sonne, bekannt unter der Bezeichnung ‚solares Maunder-Minimum’.

Jetzt hat mir ein führender Wissenschaftler an der Reading University gesagt, dass die gegenwärtige Abnahme der Sonnenaktivität genauso aussieht, als ob diese Bedingungen jetzt wieder eintreten.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/fuehrender-wissenschaftler-echtes-risiko-einer-kleinen-eiszeit-nach-art-des-maunder-minimums/

jochen53
05.11.2013, 03:56
Die Klimagurus erklärten die Erwärmungspause von 1945-75 mit der Zunahme von Aerosolen, jetzt sind es die Ozeane die die Wärme plötzlich absorbieren. Wenn dem tatsächlich so wäre müsste es einen signifikanten Anstieg der Tropenstürme geben. Davon kann allerdings keine Rede sein. Zu diesem Aspekt habe ich von den Alarmisten noch nichts gelesen.

Na ja, es gibt aber einen Trost: Derzeit braut sich offenbar im Westpazifik ein Monstertaifun zusammen, voraussichtlicher Landfall auf den Philippinen mit 295 km/h am kommenden Freitag. Wenn die Bahn so bleibt wie vorhergesagt schlägt das Teil ca. 100 km südlich von uns auf. Das wäre der erste Taifun mit ernsthaften Schäden bei uns seit dem 30.11.2006. Der Letzte Taifun mit Todesopfern in unserer Gegend datiert vom Oktober 1998, in dem Monat gab es noch einen zweiten schweren Taifun mit Landfall bei uns...

http://www.typhoon2000.ph/index.shtml

Dann können sich die IPCC-Fuzzis mal wieder am Leid armer Menschen ergötzen und ihrer Forderung nach mehr Atomkraftwerken Nachdruck verleihen:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/renommierte-klimaforscher-fordern-renaissance-der-kernkraft-a-931619.html

Bin schon mal gespannt wann Rahmstorf auf diesen Zug aufspringt. Derzeit zelebriert er in seinem Blog gerade den wärmsten September seit Menschengedenken.

Skaramanga
05.11.2013, 11:32
Mal sehn was er Ende Januar zelebriert. Wahrscheinlich sitzt er dann auf den Malediven und zelebriert den Meeresspiegelanstieg während hier die Hölle einfriert.

Olliver
06.11.2013, 05:24
Grandioses Scheitern des kanadischen Klimamodells

Ken Gregory
Das Canadian Centre for Climate Modeling and Analysis an der University of Victoria in British Columbia hat für den AR 5 des IPCC fünf Läufe seines Klimamodells CanESM2 zugemeldet. Dieses Klimamodell simuliert eine der extremsten Erwärmungs-Projektionen aller 30 Modelle, die vom IPCC evaluiert worden waren (siehe Anmerkung 1). Das Modell liegt hinsichtlich Temperaturmessungen am Boden und in der Atmosphäre völlig daneben, sowohl global als auch regional, wie die Graphiken belegen.

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_epic_06_txdam8014_1616f0.jpg.jpg
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/grandioses-scheitern-des-kanadischen-klimamodells/

Reilinger
06.11.2013, 07:31
Die Klimagurus erklärten die Erwärmungspause von 1945-75 mit der Zunahme von Aerosolen, jetzt sind es die Ozeane die die Wärme plötzlich absorbieren. Wenn dem tatsächlich so wäre müsste es einen signifikanten Anstieg der Tropenstürme geben. Davon kann allerdings keine Rede sein. Zu diesem Aspekt habe ich von den Alarmisten noch nichts gelesen.

Na ja, es gibt aber einen Trost: Derzeit braut sich offenbar im Westpazifik ein Monstertaifun zusammen, voraussichtlicher Landfall auf den Philippinen mit 295 km/h am kommenden Freitag. Wenn die Bahn so bleibt wie vorhergesagt schlägt das Teil ca. 100 km südlich von uns auf. Das wäre der erste Taifun mit ernsthaften Schäden bei uns seit dem 30.11.2006. Der Letzte Taifun mit Todesopfern in unserer Gegend datiert vom Oktober 1998, in dem Monat gab es noch einen zweiten schweren Taifun mit Landfall bei uns...




Dann drücke ich die Daumen, dass sich diese Vorhersage als Irrtum erweisen möge! Alles Gute und viel Glück!!!

jochen53
06.11.2013, 08:55
Wegen der Sache mit der Meereserwärmung und Tropenstürme habe ich Rahmstorf gefragt und er hat so geantwortet:

Die Ozeane nehmen dann verstärkt Wärme auf, wenn ihre Oberflächer eher kühl ist, und sie geben Wärme ab, wenn sie warm ist. Eine stärkere Verdunstung wäre also Teil einer stärkeren Wärmeabgabe der Ozeane, nicht Wärmeaufnahme. Ebenso gilt das für Tropenstürme, deren Energiequelle ja hauptsächlich die Verdunstungswärme ist.

Ehrlich gesagt verstehe ich das nicht richtig. Bis vor wenigen Jahren wurde uns doch eingehämmert dass steigende Meerestemperaturen zu mehr Tropenstürmen führen. Nun ist mit einmal das Gegenteil der Fall. Für sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar.

PS: Der Taifun ist bereits Kategorie 4. Wenn der Track so bleibt werden wir vermutlich Glück haben weil das Teil südlich von uns durchzieht und wir nur die Aussenbänder abbekommen.

http://www.typhoon2000.ph/activetrack.gif

tommy3333
06.11.2013, 14:35
Wegen der Sache mit der Meereserwärmung und Tropenstürme habe ich Rahmstorf gefragt und er hat so geantwortet:

Die Ozeane nehmen dann verstärkt Wärme auf, wenn ihre Oberflächer eher kühl ist, und sie geben Wärme ab, wenn sie warm ist. Eine stärkere Verdunstung wäre also Teil einer stärkeren Wärmeabgabe der Ozeane, nicht Wärmeaufnahme. Ebenso gilt das für Tropenstü rme, deren Energiequelle ja hauptsächlich die Verdunstungswärme ist.

Ehrlich gesagt verstehe ich das nicht richtig. Bis vor wenigen Jahren wurde uns doch eingehämmert dass steigende Meerestemperaturen zu mehr Tropenstürmen führen. Nun ist mit einmal das Gegenteil der Fall. Für sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar.

PS: Der Taifun ist bereits Kategorie 4. Wenn der Track so bleibt werden wir vermutlich Glück haben weil das Teil südlich von uns durchzieht und wir nur die Aussenbänder abbekommen.

http://www.typhoon2000.ph/activetrack.gif

Ich verstehe das so: steigende Meerestemperaturen (Ozeane werden wärmer) --> Ozeane geben (Verdunstungs-)Wärme ab --> freigewordene Verdunstungswärme nährt Tropenstürme (Zunahme)

jochen53
06.11.2013, 15:49
Ich verstehe das so: steigende Meerestemperaturen (Ozeane werden wärmer) --> Ozeane geben (Verdunstungs-)Wärme ab --> freigewordene Verdunstungswärme nährt Tropenstürme (Zunahme)
Ja, so verstehe ich das ja auch. Die Frage ist aber, warum die Tropenstürme trotz der wärmeren Meere nicht zunehmen? Da werde ich aus der Antwort von Rahmstorf nicht schlau.

tommy3333
06.11.2013, 16:34
Ja, so verstehe ich das ja auch. Die Frage ist aber, warum die Tropenstürme trotz der wärmeren Meere nicht zunehmen? Da werde ich aus der Antwort von Rahmstorf nicht schlau.

Ich sehe dann nur 2 Möglichkeiten: (a) die Meerestemperaturen sind nicht gestiegen (dann dürfte in dieser Zeit der Meeresspiegel allerdings auch nicht angestiegen sein) oder (b) die Meere erwärmen sich nicht dort in den Tropen bzw. geben die Verdunstungswärme nicht dort ab, wo gern Tropenstürme auftreten.

Rikimer
06.11.2013, 16:35
Ja, so verstehe ich das ja auch. Die Frage ist aber, warum die Tropenstürme trotz der wärmeren Meere nicht zunehmen? Da werde ich aus der Antwort von Rahmstorf nicht schlau.

Vielleicht ist der Typ selbst ratlos. Denn wie es klingt gleicht sich alles aus.

Syntrillium
06.11.2013, 16:50
Hallo,

Es fehlt die Erklärung warum das warme Wasser nicht nach oben steigt wenn das Oberflächenwasser kühler ist!

Stürme entstehen dadurch das warme Luftschichten und kalte Luftschichten aufeinandertreffen, sie vermischen sich nicht sondern gleiten aneinander vorbei aufgrund von Dichteunterschiede der Luftmassen, hier kommt nun die Corioliskraft ins Spiel, die bedingt das jede bewegte Masse quer zur Bewegungsrichtung abgelenkt wird, ob es nun ein laues Lüftchen oder ein Wirbelsturm wird entscheidet der Temperaturunterschied der Luftmassen zu Beginn des Aufeinandertreffens.


Die großen Nordatlantik Stürme entstehen z.B. An der Westafrikanischen Küste.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/2/23/Global_tropical_cyclone_tracks-edit2.jpg

Ich meine, das Bild sagt eine ganze Menge aus!

Dort wo das Meerwasser hauptsächlich verdunstet entstehen niemals Stürme!

mfg

Rikimer
06.11.2013, 17:26
Bevor ich anfange da wild herum zu interpretieren: Entstehen keine Stuerme am Aequator? Warum? Und ziehen die meisten Stuerme wirklich gen Westen wie in einem Bogen?

Syntrillium
06.11.2013, 17:58
Hallo,

Bevor ich anfange da wild herum zu interpretieren: Entstehen keine Stuerme am Aequator? Warum? Und ziehen die meisten Stuerme wirklich gen Westen wie in einem Bogen?

Ja, am Äquator entstehen keine Stürme, hier ist die Auftriebszone.
Ja, alle Stürme ziehen nach Westen, außer auf der Süd Halbkugel, hier ziehen sie nach Osten.

Es können aber immer mal wieder temporäre Störungen auftreten, das wir mal einen Orkan abbekommen bis Windstärke 17 (Windgeschwindigkeit: >202 km/h), Die Wechselwirkungen zwischen Luftmassen ist nicht vorhersagbar, ein paar Stunden, vielleicht.
Wir reden aber von den großen Stürmen.

mfg

Reilinger
07.11.2013, 08:05
Ja, so verstehe ich das ja auch. Die Frage ist aber, warum die Tropenstürme trotz der wärmeren Meere nicht zunehmen? Da werde ich aus der Antwort von Rahmstorf nicht schlau.

Also, in all den Jahren, in denen ich Nachrichten und Wetterberichte schaue, wurde im Zusammenhang mit den amerikanischen Hurricanes immer gesagt, sie würden ihre "Energie" aus dem warmen Wasser des Golfes von Mexiko beziehen. Je wärmer das Meerwasser, umso stärker der Hurricane. Genau so wird es seit Jahrzehnten erzählt.

Skaramanga
07.11.2013, 08:52
Bei Verdunstung entsteht Wärme? Hat er das wirllich gesagt?

Reilinger
07.11.2013, 10:48
Bei Verdunstung entsteht Wärme? Hat er das wirllich gesagt?

:haha:

jochen53
07.11.2013, 14:43
Bei Verdunstung entsteht Wärme? Hat er das wirllich gesagt?
Ich war da wohl nicht der einzige der das nicht richtig verstanden hat:

http://www.scilogs.de/klimalounge/waermster-september/#comment-9427

Sehr viel schlauer bin ich durch die Antworten von Rahmstorf allerdings nicht geworden.