PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 [74] 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Chronos
07.11.2013, 16:16
Hallo,


Ja, am Äquator entstehen keine Stürme, hier ist die Auftriebszone.
Ja, alle Stürme ziehen nach Westen, außer auf der Süd Halbkugel, hier ziehen sie nach Osten.

Es können aber immer mal wieder temporäre Störungen auftreten, das wir mal einen Orkan abbekommen bis Windstärke 17 (Windgeschwindigkeit: >202 km/h), Die Wechselwirkungen zwischen Luftmassen ist nicht vorhersagbar, ein paar Stunden, vielleicht.
Wir reden aber von den großen Stürmen.

mfg
Na, ganz so einfach ist es nun auch wieder nicht.

Erstens entstehen in Äquatornähe sehr wohl Stürme, wie die vielen jährlichen Taifune innerhalb des Wendekreises beweisen.

Zweitens ziehen auf der Nordhalbkugel die meisten Stürme in Richtung Osten und drittens spielt die Corioliskraft eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Luftwirbeln bzw. deren Zugrichtung.

Auf der nördlichen Halbkugel ist die Drehrichtung eines Wirbels vorzugsweise gegen den Uhrzeigersinn (die dem Äquator näher liegende Südflanke des Wirbels wird durch die Corioliskraft stärker angetrieben als die dem Nordpol zugewandte Flanke) und auf der Südhalbkugel ist es gerade umkehrt (Drehrichtung im Uhrzeigersinn).

Die Zugrichtung ist aber in beiden Fällen nach Osten (Erddrehung).

Syntrillium
07.11.2013, 17:47
hallo,

Na, ganz so einfach ist es nun auch wieder nicht.

Erstens entstehen in Äquatornähe sehr wohl Stürme, wie die vielen jährlichen Taifune innerhalb des Wendekreises beweisen.

Zweitens ziehen auf der Nordhalbkugel die meisten Stürme in Richtung Osten und drittens spielt die Corioliskraft eine entscheidende Rolle bei der Entstehung von Luftwirbeln bzw. deren Zugrichtung.

Auf der nördlichen Halbkugel ist die Drehrichtung eines Wirbels vorzugsweise gegen den Uhrzeigersinn (die dem Äquator näher liegende Südflanke des Wirbels wird durch die Corioliskraft stärker angetrieben als die dem Nordpol zugewandte Flanke) und auf der Südhalbkugel ist es gerade umkehrt (Drehrichtung im Uhrzeigersinn).

Die Zugrichtung ist aber in beiden Fällen nach Osten (Erddrehung).


Am Äquator bilden sich keine Stürme!
http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=6690265&viewfull=1#post6690265


Die Wendekreise sind nicht der Äquator.

http://www.wetterspiegel.de/de/lexikon/8-44.html

mfg

Chronos
07.11.2013, 19:53
hallo,

Am Äquator bilden sich keine Stürme!
http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=6690265&viewfull=1#post6690265
Stimmt, ich hatte mich etwas ungenau ausgedrückt.

In einem schmalen Band direkt am Äquator heben sich die gegenläufigen Corioliskräfte auf und es enstehen keine Wirbel, die sich dann zu Taifunen aufpumpen. Wohl aber überqueren Taifune aus dem südlichen Pazifik den Äquator in nördlicher Richtung und fallen dann über die Philippinen, Taiwan, Japan, Südkorea und Ostchina her.


Die Wendekreise sind nicht der Äquator.

http://www.wetterspiegel.de/de/lexikon/8-44.html

mfg
Das ist mir durchaus bekannt, aber ich wollte damit nur auf die sehr schmale Zone entlang der Äquatorlinie hinweisen und dass sehr wohl innerhalb der Wendekreise Taifune entstehen können.

Ich hoffe, dass das Missverständnis damit ausgeräumt werden konnte.

kotzfisch
07.11.2013, 19:58
Wegen der Sache mit der Meereserwärmung und Tropenstürme habe ich Rahmstorf gefragt und er hat so geantwortet:

Die Ozeane nehmen dann verstärkt Wärme auf, wenn ihre Oberflächer eher kühl ist, und sie geben Wärme ab, wenn sie warm ist. Eine stärkere Verdunstung wäre also Teil einer stärkeren Wärmeabgabe der Ozeane, nicht Wärmeaufnahme. Ebenso gilt das für Tropenstürme, deren Energiequelle ja hauptsächlich die Verdunstungswärme ist.

Ehrlich gesagt verstehe ich das nicht richtig. Bis vor wenigen Jahren wurde uns doch eingehämmert dass steigende Meerestemperaturen zu mehr Tropenstürmen führen. Nun ist mit einmal das Gegenteil der Fall. Für sachdienliche Hinweise wäre ich dankbar.

PS: Der Taifun ist bereits Kategorie 4. Wenn der Track so bleibt werden wir vermutlich Glück haben weil das Teil südlich von uns durchzieht und wir nur die Aussenbänder abbekommen.

http://www.typhoon2000.ph/activetrack.gif

Verdunstungswärme? Frag Stefan mal, ob er etwas getrunken hat.
Vermutlich meint er auch die Vereisungswärme dann in der Arktis.
Es wird warm, wenn das Meer zufriert- logisch.

kotzfisch
07.11.2013, 19:59
Sie die alle mit Magic mushrooms abgefüllt?

Skaramanga
07.11.2013, 20:10
Sie die alle mit Magic mushrooms abgefüllt?

Ja aber wo kriegen die die her seit Silk Road geschlossen wurde? Zieht da PIK vielleicht seine eigenen? Im Verdunstungsgeheizten Experimentier-Treibaus?

kotzfisch
07.11.2013, 20:13
Sie produzieren genug heisse Luft!
Und schwitzen tun sie auch genug, nachdem Zurechnngsfähige ihren Blödsinn nicht mehr für voll nehmen.

romeo1
07.11.2013, 20:57
Das könnt Ihr alle jetzt nämlich nicht verstehen. Da braucht man wie der Rahmstorf einen Dr. der esoterischen Wissenschaften.

jochen53
08.11.2013, 12:23
Der Taifun ist fast durch und es gibt noch keine verlässlichen Informationen über die Schäden. Was man aber schon sagen kann:

1. Der Taifun hat einen relativ kleinen Durchmesser.

2. Er ist extrem schnell durchgezogen

3. Dadurch waren die Regenmengen nicht so extrem wie bei anderen Taifunen

4. Das Vorwarnsystem hat offenbar perfekt funktioniert. Die Abweichungen von den ersten Prognosen von vor 4 Tagen waren nur minimal

Ich bin derzeit in Hamburg, bekomme das alles aber ziemlich gut mit, u.a. durch das Philippinen-Forum. Dort trudeln jetzt die ersten Schadensmeldungen von Augenzeugen ein. Bislang scheint es so dass es hätte schlimmer kommen können.

Reilinger
08.11.2013, 12:42
Das könnt Ihr alle jetzt nämlich nicht verstehen. Da braucht man wie der Rahmstorf einen Dr. der esoterischen Wissenschaften.

Ich verstehe auch nicht, warum sich die Ozeane jetzt angeblich plötzlich entschlossen haben sollen, die böse Wärme aufzunehmen, nachdem sie das jahrzehntelang nicht getan haben sollen. War das ein demokratischer Beschluß?

Hydrant
08.11.2013, 12:57
Ich verstehe auch nicht, warum sich die Ozeane jetzt angeblich plötzlich entschlossen haben sollen, die böse Wärme aufzunehmen, nachdem sie das jahrzehntelang nicht getan haben sollen. War das ein demokratischer Beschluß?

Ja, das hat man quasi-demokratisch so beschlossen.
Empirik ist da nur lästig.

Reilinger
08.11.2013, 13:43
Ja, das hat man quasi-demokratisch so beschlossen.
Empirik ist da nur lästig.

Ich habe eindeutig das Falsche studiert. Wäre ich mal besser in die klimatologische Esoterik-Branche eingestiegen. Da muß man für den Scheiß, den man verzapft, wenigstens keine 50 Jahre lang haften...

romeo1
08.11.2013, 17:31
Ich habe eindeutig das Falsche studiert. Wäre ich mal besser in die klimatologische Esoterik-Branche eingestiegen. Da muß man für den Scheiß, den man verzapft, wenigstens keine 50 Jahre lang haften...

Und Geld würde reichlich fließen, vorausgesetzt, man produziert reichlich Horrorszenarios.

bernhard44
08.11.2013, 17:49
Und Geld würde reichlich fließen, vorausgesetzt, man produziert reichlich Horrorszenarios.

ja, so:

http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage0801/PK080111_KlimaPrivatNutzen.jpg

mit freundlicher Genehmigung von: http://www.wiedenroth-karikatur.de

Don
08.11.2013, 18:58
Die Ozeane nehmen dann verstärkt Wärme auf, wenn ihre Oberflächer eher kühl ist, und sie geben Wärme ab, wenn sie warm ist. Eine stärkere Verdunstung wäre also Teil einer stärkeren Wärmeabgabe der Ozeane, nicht Wärmeaufnahme. Ebenso gilt das für Tropenstürme, deren Energiequelle ja hauptsächlich die Verdunstungswärme ist.



Was ist das nur für ein Depp. Oder Scharlatan. Verdunstungswärme ist die Wärme die Wasser braucht um zu verdunsten und keine Energiequelle. Vermutlich fäht er auch ein Wasserauto.

Don
08.11.2013, 19:00
Verdunstungswärme? Frag Stefan mal, ob er etwas getrunken hat.
Vermutlich meint er auch die Vereisungswärme dann in der Arktis.
Es wird warm, wenn das Meer zufriert- logisch.

Das ist so wie bei den Gigabyte-Kraftwerken.

Don
08.11.2013, 19:13
Ich verstehe das so: steigende Meerestemperaturen (Ozeane werden wärmer) --> Ozeane geben (Verdunstungs-)Wärme ab --> freigewordene Verdunstungswärme nährt Tropenstürme (Zunahme)


Verdunstungswärme wird nicht frei. Das Gegenteil ist der Fall. Verdunstet Wasser wird es kälter, diese Differenz-Energie ist nötig um Wasser von der flüssigen in die gasförmige Phase zu überführen. Wie beim Kochen, nur bei niedrigeren Temperaturen.
Frei wird diese Wärmemenge erst dann wieder wenn der entstandene Wasserdampf rückkondensiert.

Nun hätten die Ozeane aber, wenn sie denn wirklich irgendwelche Wärme aus der Atmosphäre abgegriffen hätten, die vegangenen Jahre verdunsten müssen wie Akkordarbeiter. Denn sie können sich den Zeitpunkt wann sie verdunsten wollen ja nicht aussuchen sondern haben sich strikt an das h,x Diagramm zu halten.

Olliver
08.11.2013, 19:53
ja, so:

http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage0801/PK080111_KlimaPrivatNutzen.jpg

mit freundlicher Genehmigung von: http://www.wiedenroth-karikatur.de

:haha::haha::haha:

tommy3333
09.11.2013, 00:23
Verdunstungswärme wird nicht frei. (...)
OK. Ich meinte "frei" im Sinne von freigesetzt vom (Meer-)Wasser. Im (Meer-)Wasser ist sie ja nicht mehr. Frei wird die Energie trotzdem - allerdings erst später, wenn der Wasserdampf wieder kondensiert (als Kondensationsenergie). Diese Energie ermöglicht es, dass die Wolken, die sich aus den Kondensationskeimen bilden, noch weiter aufsteigen und auftürmen können.

jochen53
09.11.2013, 00:56
Vorhin hat mein Lieblingsperser Latif im TV gesagt dass wenn die Erderwärmung fortschreitet es weniger Tropenstürme gibt die dann aber stärker werden.

Das ist neu. Bislang hieß es je immer dass sowohl die Anzahl als auch die Stärke zunimmt. Mal sehn was Rahmstorf dazu sagt.

Skaramanga
09.11.2013, 00:59
Was ist das nur für ein Depp. Oder Scharlatan. Verdunstungswärme ist die Wärme die Wasser braucht um zu verdunsten und keine Energiequelle. Vermutlich fäht er auch ein Wasserauto.

Wasser verdunstet auch bei Kälte. Sogar Eis verdunstet. Wenn man ein Glas kaltes Wasser in eine Vakuumglocke stellt fängt es sogar an zu kochen. Ohne Wärmezufuhr. Die Physikkentnisse der Klimaforscher sind ziemlich krude. Oder aber: sie lügen bewusst den Leuten die Hucke voll.

Skaramanga
09.11.2013, 01:26
Vorhin hat mein Lieblingsperser Latif im TV gesagt dass wenn die Erderwärmung fortschreitet es weniger Tropenstürme gibt die dann aber stärker werden.

Das ist neu. Bislang hieß es je immer dass sowohl die Anzahl als auch die Stärke zunimmt. Mal sehn was Rahmstorf dazu sagt.

Der Friese würde sagen: Die Stürme werden stärker und häufiger, aber ganz selten. - (Ist Rahmstorf Friese? "Torf"? :D Torfkopp?)

jochen53
09.11.2013, 01:51
Der Friese würde sagen: Die Stürme werden stärker und häufiger, aber ganz selten. - (Ist Rahmstorf Friese? "Torf"? :D Torfkopp?)
Mit Latifs seinen "wenns" ist das so eine Sache. Wenn seine Tante Eier hätte wäre sie sein Onkel. So kommen mir jedenfalls seine Orakels vor.

romeo1
09.11.2013, 05:57
Vorhin hat mein Lieblingsperser Latif im TV gesagt dass wenn die Erderwärmung fortschreitet es weniger Tropenstürme gibt die dann aber stärker werden.

Das ist neu. Bislang hieß es je immer dass sowohl die Anzahl als auch die Stärke zunimmt. Mal sehn was Rahmstorf dazu sagt.

Für den Scharlatan Rahmsdoof gibt es auch einen linearen Zusammenhang zw. der Zunahme des CO2-Gehaltes und der angeblich steigenden Erderwärmung. Habe dazu vor einigen Jahren mal ein Interview mit ihm gesehen.

Olliver
09.11.2013, 07:47
Klimalüge bringt 45,5 Milliarden Euro Umsatz


Mit der Lüge um die Klimaerwärmung lässt sich viel Geld zu Lasten der Verbraucher verdienen. Die Betriebe des Produzierenden Gewerbes und des Dienstleistungsbereiches in Deutschland erschwindelten im Jahr 2011 einen Umsatz von rund 45,5 Milliarden Euro mit Waren und Leistungen für den Klimaschutz. Damit liegen die Umsätze der Klimaschutzbranche höher als zum Beispiel die der Pharmaindustrie, deren Betriebe im Jahr 2011 mit der Herstellung pharmazeutischer Erzeugnisse 39,8 Milliarden Euro erwirtschafteten. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, hat der Umsatz mit Klimaschutzgütern mit 68 % den größten Anteil an den 66,9 Milliarden Euro Gesamtumsatz mit Umweltschutzgütern.

Basis dieser Ergebnisse ist eine Erhebung, bei der circa 9 000 Betriebe in Deutschland Angaben zum erzielten Umsatz mit Gütern und Leistungen für den Umweltschutz meldeten. Der Bereich Klimaschutz umfasst neben Waren und Leistungen, die direkt der Verringerung oder Vermeidung von Treibhausgasemissionen dienen, vor allem auch die Herstellung und Installation von Gütern zur Nutzung erneuerbarer Energien sowie zur Steigerung der Energieeffizienz und Energieeinsparung.

Die höchsten Umsätze im Zusammenhang mit Klimaschutz wurden im Bereich Solarenergie (14,3 Milliarden Euro) zum Beispiel mit der Herstellung und Installation von Photovoltaik-Anlagen erzielt. Mit Massnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz wie zum Beispiel der Wärmedämmung wurden 9,2 Milliarden Euro umgesetzt. Im Bereich Windenergie wurden 8,3 Milliarden Euro hauptsächlich mit der Herstellung und Installation von Windkraftanlagen erwirtschaftet.

http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/deutschland/17111-Deutschland-Klimalge-bringt-455-Milliarden-Euro-Umsatz.html

bernhard44
09.11.2013, 09:00
Vorhin hat mein Lieblingsperser Latif im TV gesagt dass wenn die Erderwärmung fortschreitet es weniger Tropenstürme gibt die dann aber stärker werden.

Das ist neu. Bislang hieß es je immer dass sowohl die Anzahl als auch die Stärke zunimmt. Mal sehn was Rahmstorf dazu sagt.

Pakistani...sein Vater war Pakistaner und Imam (http://de.wikipedia.org/wiki/Imam) der 1957 erbauten Fazle-Omar-Moschee (http://de.wikipedia.org/wiki/Fazle-Omar-Moschee) in Hamburg!

bernhard44
09.11.2013, 09:01
Vorhin hat mein Lieblingsperser Latif im TV gesagt dass wenn die Erderwärmung fortschreitet es weniger Tropenstürme gibt die dann aber stärker werden.

Das ist neu. Bislang hieß es je immer dass sowohl die Anzahl als auch die Stärke zunimmt. Mal sehn was Rahmstorf dazu sagt.

Pakistani...sein Vater war Pakistaner und Imam der 1957 erbauten Fazle-Omar-Moschee (http://de.wikipedia.org/wiki/Fazle-Omar-Moschee) in Hamburg! Er dürfte sich also in Sachen (Klima)Religion auskennen.

Beißer
09.11.2013, 09:30
Pakistani...sein Vater war Pakistaner und Imam (http://de.wikipedia.org/wiki/Imam) der 1957 erbauten Fazle-Omar-Moschee (http://de.wikipedia.org/wiki/Fazle-Omar-Moschee) in Hamburg!

Der Unterschied ist ebenso marginal wie irrelevant.

P.S.: Fatzke-Moschee finde ich geil. :girl128:

Olliver
09.11.2013, 10:13
Pakistani...sein Vater war Pakistaner und Imam der 1957 erbauten Fazle-Omar-Moschee (http://de.wikipedia.org/wiki/Fazle-Omar-Moschee) in Hamburg! Er dürfte sich also in Sachen (Klima)Religion auskennen.

Passt, die Fatzke-Moschee gehört auch noch der Ahmadiyya-Sekte! Unser Foren-Musel Schröder/Multiplex/Mus Lim et al Sockenpuppen gehört auch dazu.

Eine Sekte, die von Salafisten, Shiiten etc. verboten wird!

Olliver
10.11.2013, 07:08
RSS Satellitendaten erreichen Santers Temperaturstillstandsbedingung von 17 Jahren

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/11/trend-1.gif?w=640&h=480

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/rss-satellitendaten-erreichen-santers-temperaturstillstandsbedingung-von-17-jahren/

Ganz_unten
10.11.2013, 09:04
40579

Interessanterweise beträgt die größte Steigung während dieses 17-jährigen Zeitraumes 0,009 pro Jahr
oder weniger als 1°C pro Jahrhundert (UAH). Das ist mit Sicherheit nichts, worüber man in Alarmstimmung kommen sollte.

Warum macht er so etwas? Cui bono?
http://www.foxnews.com/politics/2013/11/01/obama-creates-climate-change-task-force/

jochen53
11.11.2013, 06:51
Die Klimagurus erklärten die Erwärmungspause von 1945-75 mit der Zunahme von Aerosolen, jetzt sind es die Ozeane die die Wärme plötzlich absorbieren. Wenn dem tatsächlich so wäre müsste es einen signifikanten Anstieg der Tropenstürme geben. Davon kann allerdings keine Rede sein. Zu diesem Aspekt habe ich von den Alarmisten noch nichts gelesen.

Na ja, es gibt aber einen Trost: Derzeit braut sich offenbar im Westpazifik ein Monstertaifun zusammen, voraussichtlicher Landfall auf den Philippinen mit 295 km/h am kommenden Freitag. Wenn die Bahn so bleibt wie vorhergesagt schlägt das Teil ca. 100 km südlich von uns auf. Das wäre der erste Taifun mit ernsthaften Schäden bei uns seit dem 30.11.2006. Der Letzte Taifun mit Todesopfern in unserer Gegend datiert vom Oktober 1998, in dem Monat gab es noch einen zweiten schweren Taifun mit Landfall bei uns...

http://www.typhoon2000.ph/index.shtml

Dann können sich die IPCC-Fuzzis mal wieder am Leid armer Menschen ergötzen und ihrer Forderung nach mehr Atomkraftwerken Nachdruck verleihen:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/renommierte-klimaforscher-fordern-renaissance-der-kernkraft-a-931619.html

Bin schon mal gespannt wann Rahmstorf auf diesen Zug aufspringt. Derzeit zelebriert er in seinem Blog gerade den wärmsten September seit Menschengedenken.

Das habe ich hier am 5.11. gepostet. Und nun das:

http://www.scilogs.de/klimalounge/werden-tropenstuerme-schlimmer/

Darauf habe ich folgenden Kommentar geschrieben:

"Die Leichen sind noch nicht alle geborgen, die Schäden nicht erfasst, großangelegte Hilfsaktionen laufen an. Und Herr Rahmstorf hat nichts besseres zu tun als aus dieser Katastrophe Kapital zu schlagen. Mir fehlen die Worte.

Na ja, am 5.11. habe ich diese wissenschaftlich verbrämte pietätlose Kriegsgewinnlerei in einem anderen Forum vorausgesagt.

Kein Wort des Bedauerns für die Opfer von Herrn Rahmstorf, dafür bedauert er die "Relativierer und Herunterspieler".

Wie tief kann ein Mensch eigentlich sinken?"

Ich vermute mal der Oberklimaretter wird den nicht freischalten.

PS: Unsere Gegend war nur minimal betroffen, 2 Tage vorsorgliche Stromabschaltung, ansonsten keine Schäden. Etwa 100 km weiter südlich sah das schon ganz anders aus.

Reilinger
11.11.2013, 08:02
Das habe ich hier am 5.11. gepostet. Und nun das:

http://www.scilogs.de/klimalounge/werden-tropenstuerme-schlimmer/

Darauf habe ich folgenden Kommentar geschrieben:

"Die Leichen sind noch nicht alle geborgen, die Schäden nicht erfasst, großangelegte Hilfsaktionen laufen an. Und Herr Rahmstorf hat nichts besseres zu tun als aus dieser Katastrophe Kapital zu schlagen. Mir fehlen die Worte.

Na ja, am 5.11. habe ich diese wissenschaftlich verbrämte pietätlose Kriegsgewinnlerei in einem anderen Forum vorausgesagt.

Kein Wort des Bedauerns für die Opfer von Herrn Rahmstorf, dafür bedauert er die "Relativierer und Herunterspieler".

Wie tief kann ein Mensch eigentlich sinken?"

Ich vermute mal der Oberklimaretter wird den nicht freischalten.

PS: Unsere Gegend war nur minimal betroffen, 2 Tage vorsorgliche Stromabschaltung, ansonsten keine Schäden. Etwa 100 km weiter südlich sah das schon ganz anders aus.

Sehr gut ausgedrückt! Dem ist eigentlich nichts hinzuzufügen. :top:

Hoamat
11.11.2013, 08:28
Das habe ich hier am 5.11. gepostet. Und nun das:

http://www.scilogs.de/klimalounge/werden-tropenstuerme-schlimmer/

Darauf habe ich folgenden Kommentar geschrieben:

"Die Leichen sind noch nicht alle geborgen, die Schäden nicht erfasst, großangelegte Hilfsaktionen laufen an. Und Herr Rahmstorf hat nichts besseres zu tun als aus dieser Katastrophe Kapital zu schlagen. Mir fehlen die Worte.

Na ja, am 5.11. habe ich diese wissenschaftlich verbrämte pietätlose Kriegsgewinnlerei in einem anderen Forum vorausgesagt.

Kein Wort des Bedauerns für die Opfer von Herrn Rahmstorf, dafür bedauert er die "Relativierer und Herunterspieler".

Wie tief kann ein Mensch eigentlich sinken?"

Ich vermute mal der Oberklimaretter wird den nicht freischalten.

PS: Unsere Gegend war nur minimal betroffen, 2 Tage vorsorgliche Stromabschaltung, ansonsten keine Schäden. Etwa 100 km weiter südlich sah das schon ganz anders aus.

Da fehlt mir das Wissen, aber kam da nicht Flut und Sturmflut zusammen, dadurch entstand erst diese Wirkung wie bei einem Tsunami ?
Ergo eine Häufung der Schicksale wie beim Hochwasser 2002, als sich 3 Sturmtiefs übereinander schoben ?

Skaramanga
11.11.2013, 13:48
Taifune sind das übelste was es gibt. Lieber 3 Hurricans als ein Taifun. Allein die Ausdehnung dieser Systeme ist unvorstellbar.

Olliver
11.11.2013, 14:08
KLIMAWANDEL ALS TABUTHEMA
Australien erklärt der [Pseudo-]Wissenschaft den Krieg

11.11.2013, 09:12 Uhr
Die klimawandelskeptische konservative Regierung Australiens führt Krieg gegen die Wissenschaft. Seit dem Regierungswechsel rollen die Köpfe von Beamten und Experten. Von der Uno-Klimakonferenz meldet sich das Land ab.

Die Uno-Klimakonferenz, die am [heutigen] Montag in Warschau beginnt, wird ohne einen Regierungsvertreter aus Australien stattfinden. Das gab Premierminister Tony Abbott bekannt. Die neue Regierung werde nicht einmal einen Staatsekretär zu den Gesprächen in Polen schicken.
Wie Umweltminister Greg Hunt meinte, wolle er sich auf die Abschaffung der Klimasteuer konzentrieren, statt in Warschau über Maßnahmen zur Reduktion von Treibhaus-Emissionen zu debattieren. Diese Haltung reflektiert die dramatische Wende, die Australien seit der Wahl der konservativen Regierung im September in Umweltfragen erlebt. Maßnahmen gegen den Klimawandel sind zum Tabuthema geworden.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/klimawandel-als-tabuthema-australien-erklaert-der-wissenschaft-den-krieg/9056508.html

Gute Australier!
Am Ende bleiben nur wir doofen Deutschen und natürlich das sozialistische EUdSSR als Klima-Idioten übrig! :haha:

11.11. 11Uhr11 Eröffnung!
Narhalla-Marsch!

Syntrillium
11.11.2013, 15:41
hallo,

Die Australier haben ja auch ganz schön am Rad gedreht, kein Wunder das das jetzt komplett in die andere Richtung geht, das erinnert mich an ein gerissenes Gummiband.
Allerdings gehören einige Sachen wirklich nicht in die Atmosphäre, diese Stoffe kann man aber allesamt herausfiltern außerdem sind die herausgefilterten Stoffe Wertstoffe.

mfg

Olliver
11.11.2013, 18:29
Das habe ich hier am 5.11. gepostet. Und nun das:

http://www.scilogs.de/klimalounge/werden-tropenstuerme-schlimmer/

Darauf habe ich folgenden Kommentar geschrieben:

"Die Leichen sind noch nicht alle geborgen, die Schäden nicht erfasst, großangelegte Hilfsaktionen laufen an. Und Herr Rahmstorf hat nichts besseres zu tun als aus dieser Katastrophe Kapital zu schlagen. Mir fehlen die Worte.

Na ja, am 5.11. habe ich diese wissenschaftlich verbrämte pietätlose Kriegsgewinnlerei in einem anderen Forum vorausgesagt.

Kein Wort des Bedauerns für die Opfer von Herrn Rahmstorf, dafür bedauert er die "Relativierer und Herunterspieler".

Wie tief kann ein Mensch eigentlich sinken?"

Ich vermute mal der Oberklimaretter wird den nicht freischalten.

PS: Unsere Gegend war nur minimal betroffen, 2 Tage vorsorgliche Stromabschaltung, ansonsten keine Schäden. Etwa 100 km weiter südlich sah das schon ganz anders aus.


Klima-Schädling (wer fliegt denn ständig zu fernen Klima-Gipfeln) Rahmstorf fabuliert in einem update über die Zunahme von Tropenstürmen in gar ferner, weiter Zukunft:

Grafik zeigt die Gesamtenergie der Tropenstürme (den power dissipation index PDI), die im 21. Jh. um etwa 45% anwächst
anwachsen könnte! oder auch zurückgehen könnte!
AlarmistenPack! Rauswerfen!

http://www.scilogs.de/klimalounge/files/Emanuel1.jpg

Dumm nur, dass die Natur sich nicht mal in der Vergangenheit daran gehalten hat:

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_atlantic_01_txdam8000_d5f04f.gif.gif

Olliver
11.11.2013, 19:34
Der eine sagt so, der andere so:

Klimawandel und Wirbelstürme: Neue Studie prophezeit weniger Hurrikane bis zum Jahr 2100

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-und-wirbelstuerme-neue-studie-prophezeit-weniger-hurrikane-bis-zum-jahr-2100-a-554058.html

Und zur Tropical cyclone accumulated cyclone energy (ACE):
http://models.weatherbell.com/global_running_ace.png
http://models.weatherbell.com/global_running_ace.png

(Kommentar von Martin Müller
11. November 2013 14:33)

Olliver
11.11.2013, 20:33
http://cdn2.spiegel.de/images/image-566361-galleryV9-oscq.jpg

Die alarmistische GreenPiss-Verarschung beginnt hier

http://www.dw.de/image/0,,17217811_303,00.jpg

romeo1
11.11.2013, 20:34
hallo,

Die Australier haben ja auch ganz schön am Rad gedreht, kein Wunder das das jetzt komplett in die andere Richtung geht, das erinnert mich an ein gerissenes Gummiband.
Allerdings gehören einige Sachen wirklich nicht in die Atmosphäre, diese Stoffe kann man aber allesamt herausfiltern außerdem sind die herausgefilterten Stoffe Wertstoffe.

mfg

Im Klimawahn sollte man aber nicht vergessen, daß die Filterung von Abgasen der Industrie und Kraftwerken real notwendige Umweltschutzmaßnahmen darstellen, während der CO2-Blödsinn eine nicht bewiesene Behauptung ist.

Skaramanga
12.11.2013, 01:55
Klima-Schädling (wer fliegt denn ständig zu fernen Klima-Gipfeln) Rahmstorf fabuliert in einem update über die Zunahme von Tropenstürmen in gar ferner, weiter Zukunft:
...



Neue Ehrung für Rahmstorf.

http://www.liberalbaptistrev.com/wp-content/uploads/2012/01/asshole-award.jpg

Syntrillium
12.11.2013, 10:31
hallo,

Im Klimawahn sollte man aber nicht vergessen, daß die Filterung von Abgasen der Industrie und Kraftwerken real notwendige Umweltschutzmaßnahmen darstellen, während der CO2-Blödsinn eine nicht bewiesene Behauptung ist.

Das ist korrekt.

mfg

Ganz_unten
12.11.2013, 19:07
Es wird schon bald richtig kalt werden, sehr sehr kalt!
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/11/12/raetselhaftes-phaenomen-die-sonne-wird-schwaecher/

Gute Darstellung aktueller Infos zur Sonnenaktivität:
http://www.zwoenitz-wetter.de/html/sonnenaktivitat.html

Existiert eine Art magnetische Kopplung zwischen Sonne und Erde?
http://science1.nasa.gov/science-news/science-at-nasa/2008/30oct_ftes/

Eine Grundannahme der rechnergestützten Klimamodelle war ja bislang,
dass die Sonnenaktivität eine Konstante sei, die beim Erderwärmungeffekt durch anthropogenes CO2 keine Rolle spielt.
Das ist doch jetzt sehr fraglich.
Ob die "Experten" die hier
http://scienceblogs.de/primaklima/2009/02/01/professor-malberg-findet-einen-eindeutigen-sonneklima-zusammenhang/
einen Experten wie Professor Mahlberg runtergeschrieben haben,
jemals ihre Meinung ändern werden?
http://klimakatastrophe.wordpress.com/2008/05/10/prof-dr-horst-malberg-ehem-direktor-des-instituts-fur-meteorologie-der-freien-universitat-berlin-bekommt-maulkorb-verpasst/

Ingeborg
12.11.2013, 20:26
Taifun Haiyan wird für die Klimalüge benutzt: Der Taifun Haiyan wird an der 19. Klimakonferenz die in Warschau... http://bit.ly/1bs6CNM

jochen53
12.11.2013, 20:35
KLIMAWANDEL ALS TABUTHEMA
Australien erklärt der [Pseudo-]Wissenschaft den Krieg

11.11.2013, 09:12 Uhr
Die klimawandelskeptische konservative Regierung Australiens führt Krieg gegen die Wissenschaft. Seit dem Regierungswechsel rollen die Köpfe von Beamten und Experten. Von der Uno-Klimakonferenz meldet sich das Land ab.

Die Uno-Klimakonferenz, die am [heutigen] Montag in Warschau beginnt, wird ohne einen Regierungsvertreter aus Australien stattfinden. Das gab Premierminister Tony Abbott bekannt. Die neue Regierung werde nicht einmal einen Staatsekretär zu den Gesprächen in Polen schicken.
Wie Umweltminister Greg Hunt meinte, wolle er sich auf die Abschaffung der Klimasteuer konzentrieren, statt in Warschau über Maßnahmen zur Reduktion von Treibhaus-Emissionen zu debattieren. Diese Haltung reflektiert die dramatische Wende, die Australien seit der Wahl der konservativen Regierung im September in Umweltfragen erlebt. Maßnahmen gegen den Klimawandel sind zum Tabuthema geworden.

http://www.handelsblatt.com/politik/international/klimawandel-als-tabuthema-australien-erklaert-der-wissenschaft-den-krieg/9056508.html

Gute Australier!
Am Ende bleiben nur wir doofen Deutschen und natürlich das sozialistische EUdSSR als Klima-Idioten übrig! :haha:

11.11. 11Uhr11 Eröffnung!
Narhalla-Marsch!
Man sollte den Artikel mal zuende lesen. Ganz am Ende auf Seite 3 steht dass die australische Regierung massiv in Aufforstung und Modernisierung alter Industrieanlagen investieren will. Das wird dann sofort von einem Klima-Taliban niedergemacht da seiner Meinung nach das Klima nur durch Zertifikatehandel gerettet werden kann.

Diese Art des Journalismuss erinnert mich an das 1984 Wahrheitsministerium.

Skaramanga
12.11.2013, 21:21
Man sollte den Artikel mal zuende lesen. Ganz am Ende auf Seite 3 steht dass die australische Regierung massiv in Aufforstung und Modernisierung alter Industrieanlagen investieren will. Das wird dann sofort von einem Klima-Taliban niedergemacht da seiner Meinung nach das Klima nur durch Zertifikatehandel gerettet werden kann.

Diese Art des Journalismuss erinnert mich an das 1984 Wahrheitsministerium.

Hey die wollen doch keine Klimarettung und auch keine Wälder oder modernisierte Industrieanlagen oder so'n Scheiß ... was hätten sie denn davon? Die wollen Schotter ... Kohle ... Bimbes ... Cash !!! Was ich einerseits verstehen kann - wer will das nicht. Allerdings muss man es ihnen auch nicht ganz so einfach machen, oder? Ich muss ja auch dauernd höllisch aufpassen dass die Börse mich nicht f.... :D

http://rickkomer.files.wordpress.com/2012/02/al-gore-money.jpg

Ganz_unten
12.11.2013, 23:23
A chilly Arctic summer has left 533,000 more square miles of ocean covered with ice than at the same time last year – an increase of 29 per cent.


40614
http://www.dailymail.co.uk/news/article-2415191/And-global-COOLING-Return-Arctic-ice-cap-grows-29-year.html


Only six years ago, the BBC reported that the Arctic would be ice-free in summer by 2013,
citing a scientist in the US who claimed this was a ‘conservative’ forecast.

Perhaps it was their confidence that led more than 20 yachts to try to sail the Northwest Passage
from the Atlantic to the Pacific this summer.
As of last week, all these vessels were stuck in the ice,
some at the eastern end of the passage in Prince Regent Inlet, others further west at Cape Bathurst.

Skaramanga
13.11.2013, 15:03
40614
http://www.dailymail.co.uk/news/article-2415191/And-global-COOLING-Return-Arctic-ice-cap-grows-29-year.html


Only six years ago, the BBC reported that the Arctic would be ice-free in summer by 2013,
citing a scientist in the US who claimed this was a ‘conservative’ forecast.

Perhaps it was their confidence that led more than 20 yachts to try to sail the Northwest Passage
from the Atlantic to the Pacific this summer.
As of last week, all these vessels were stuck in the ice,
some at the eastern end of the passage in Prince Regent Inlet, others further west at Cape Bathurst.



*LOOOOL* Geil, was für Arschlöcher! Statt Weihnachten auf Hawaii können sie jetzt zusehen wie das Winter-Packeis ihre Boote zermalmt! Solchen ideologiegläubigen Deppen gehört es nicht anders. Mehr davon. - Und die Rettungskosten bitte vollständig zu Lasten dieser Idioten, das ist ja wohl das mindeste.

willy
13.11.2013, 16:55
Verdunstungswärme wird nicht frei. Das Gegenteil ist der Fall. Verdunstet Wasser wird es kälter, diese Differenz-Energie ist nötig um Wasser von der flüssigen in die gasförmige Phase zu überführen. Wie beim Kochen, nur bei niedrigeren Temperaturen.
Frei wird diese Wärmemenge erst dann wieder wenn der entstandene Wasserdampf rückkondensiert.

Nun hätten die Ozeane aber, wenn sie denn wirklich irgendwelche Wärme aus der Atmosphäre abgegriffen hätten, die vegangenen Jahre verdunsten müssen wie Akkordarbeiter. Denn sie können sich den Zeitpunkt wann sie verdunsten wollen ja nicht aussuchen sondern haben sich strikt an das h,x Diagramm zu halten.

Verdunstungswärme, ja, sollte eigentlich jeder mal im Biounterricht bezüglich des Schwitzens durchgekaut haben. Sollte dabei Wärme frei werden, wäre Schwitzen zB beim Sport für uns Menschen wohl tödlich.

Kuddel
13.11.2013, 17:06
Verdunstungswärme, ja, sollte eigentlich jeder mal im Biounterricht bezüglich des Schwitzens durchgekaut haben. Sollte dabei Wärme frei werden, wäre Schwitzen zB beim Sport für uns Menschen wohl tödlich.

Wer macht schon Sport? Wer schwitzt, macht was verkehrt.

Verdunstungswärme (oder hier besser -wärmeentzug) nutzt man anders. Man wickelt ein feuchtes Tuch um die Dose Bier und stellt es in die Sonne ;)

r2d2
13.11.2013, 17:55
Taifun Haiyan wird für die Klimalüge benutzt: Der Taifun Haiyan wird an der 19. Klimakonferenz die in Warschau... http://bit.ly/1bs6CNM
Ich empfehle die Aussagen zu tropischen Wirbelstürmen im IPCC-Bericht zu lesen.

Beißer
13.11.2013, 18:05
Ich empfehle die Aussagen zu tropischen Wirbelstürmen im IPCC-Bericht zu lesen.

Ich hingegen empfehle, nichts vom lügnerischen IPCC zu lesen. Das sind linke Gedankenverbrecher!

r2d2
13.11.2013, 18:15
Ich hingegen empfehle, nichts vom lügnerischen IPCC zu lesen. Das sind linke Gedankenverbrecher!
Klar, wenn man ihn nicht gelesen hat, weiss man nicht was drinsteht und kann per Dogma behaupten, dass sie lügen.

Beißer
13.11.2013, 18:20
Klar, wenn man ihn nicht gelesen hat, weiss man nicht was drinsteht und kann per Dogma behaupten, dass sie lügen.
Das ist kein Dogma, sondern Lebenserfahruzng. Linke lügen laufend.

Olliver
13.11.2013, 18:38
Ich empfehle die Aussagen zu tropischen Wirbelstürmen im IPCC-Bericht zu lesen.

Alle bisherigen alarmistischen Weissagungen des IPCC haben sich stets als Lügenmärchen heraus gestellt.

Warum sollten ausgerechnet die Wettervorhersagen im Bezug auf tropische Wirbelstürme hier eine Ausnahme bilden?

Ganz_unten
13.11.2013, 20:57
*LOOOOL* Geil, was für Arschlöcher! Statt Weihnachten auf Hawaii können sie jetzt zusehen wie das Winter-Packeis ihre Boote zermalmt! Solchen ideologiegläubigen Deppen gehört es nicht anders. Mehr davon. - Und die Rettungskosten bitte vollständig zu Lasten dieser Idioten, das ist ja wohl das mindeste.

Stimmt genau, ich habe auch vor Lachen fast keine Luft mehr bekommen!

Ingeborg
13.11.2013, 21:09
Ich hingegen empfehle, nichts vom lügnerischen IPCC zu lesen. Das sind linke Gedankenverbrecher!

:appl:

Ingeborg
13.11.2013, 21:10
Hey die wollen doch keine Klimarettung und auch keine Wälder oder modernisierte Industrieanlagen oder so'n Scheiß ... was hätten sie denn davon? Die wollen Schotter ... Kohle ... Bimbes ... Cash !!! Was ich einerseits verstehen kann - wer will das nicht. Allerdings muss man es ihnen auch nicht ganz so einfach machen, oder? Ich muss ja auch dauernd höllisch aufpassen dass die Börse mich nicht f.... :D

http://rickkomer.files.wordpress.com/2012/02/al-gore-money.jpg

:appl:

Skaramanga
13.11.2013, 23:19
Ich empfehle die Aussagen zu tropischen Wirbelstürmen im IPCC-Bericht zu lesen.

Da lese ich lieber den "Münchhausen". Der ist unterhaltsamer.

Olliver
14.11.2013, 07:19
Da lese ich lieber den "Münchhausen". Der ist unterhaltsamer.

http://models.weatherbell.com/global_running_ace.png

Reilinger
14.11.2013, 09:05
Wer macht schon Sport? Wer schwitzt, macht was verkehrt.

Verdunstungswärme (oder hier besser -wärmeentzug) nutzt man anders. Man wickelt ein feuchtes Tuch um die Dose Bier und stellt es in die Sonne ;)

Ich schätze praktisch veranlagte Zeitgenossen.

Beißer
14.11.2013, 10:03
Da lese ich lieber den "Münchhausen". Der ist unterhaltsamer.

Und wahrer.

Hydrant
14.11.2013, 10:43
Da lese ich lieber den "Münchhausen". Der ist unterhaltsamer.

...und glaubwürdiger.

Olliver
14.11.2013, 21:30
http://www.youtube.com/watch?v=CyHTnqOturY&feature=player_embedded

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/landes-fdp-politiker-stellt-sich-gegen-klimaschwindel/

Hydrant
15.11.2013, 20:43
Einfallsreich sind sie ja schon:


Mitten in die Uno-Klimaverhandlungen in Warschau (http://www.spiegel.de/thema/klimakonferenz_warschau_2013/) platzt eine Studie, die die Debatte ums Klima entscheidend beeinflussen könnte - indem sie das Rätsel der Erwärmungspause (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/stillstand-der-temperatur-erklaerungen-fuer-pause-der-klimaerwaermung-a-877941.html) löst. Seit 15 Jahren hat sich die bodennahe Luft im weltweiten Durchschnitt nicht weiter aufgeheizt, so zumindest zeigen es Daten des britischen Met Office. Die Pause hat Zweifel an den Klimaprognosen gesät, denn die können die Temperaturentwicklung kaum erklären.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-keine-pause-der-erderwaermung-durch-temperatur-in-der-arktis-a-933884.html

Was erwärmt sich denn nu'? Der Ozean in 2000 Meter Tiefe oder die Arktis?
Fragen über Fragen...

Ingeborg
15.11.2013, 22:01
Energie tropischer Wirbelstürme nimmt “dramatisch” ab

Es gehört schon fast zum guten Ton dieser Tage, den verheerenden Taifun Haiyan als menschengemacht, als Zeichen des anthropogenen Klimawandels darzustellen. Die Tendenz sei schließlich eindeutig, immer häufiger würden immer schwerere tropische Wirbelstürme über die Meere ziehen und die Küstenländer verheeren. Der Damm ist gebrochen, jeder sagt das, und deshalb kann es auch jeder sagen, überprüfen muss diese Aussage niemand, sie gilt als wahr, ist gesetzt, quasi ein Axiom im Klimadiskurs. Ein interessantes Phänomen aus dem Kapitel Eigendynamik in einer öffentlichen Diskussion....

http://networkedblogs.com/RaokP

Olliver
16.11.2013, 04:30
Einfallsreich sind sie ja schon:


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-keine-pause-der-erderwaermung-durch-temperatur-in-der-arktis-a-933884.html

Was erwärmt sich denn nu'? Der Ozean in 2000 Meter Tiefe oder die Arktis?
Fragen über Fragen...

Hauptsache weit weg, wo es niemand persönlich überprüfen kann!

Lügenpack!
Raus-werfen!


der Südkontinent gilt klimatologisch als isolierter Sonderfall.

Ach nee?!
Mit Treibhausgas-Isolier-Fenster abgeschottet?
Und mit Isolierband fixiert?

Olliver
16.11.2013, 05:01
http://www.tageblatt.lu/dyft/b3eeaf/F_.S44.W600.C3355443/Japan%20setzt%20wieder%20auf%20fossile%20Energien. png


Das im Jahr 2009 unter dem damaligen Regierungschef Yukio Hatoyama ausgegebene Ziel, den Kohlendioxidausstoß bis zum Jahr 2020 um 25 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 zu senken, sei vor dem Hintergrund der veränderten energiepolitischen Lage "nicht realisierbar" und "völlig gegenstandslos", sagte Suga vor Journalisten. Angestrebt werde nun eine Verringerung um 3,8 Prozent im Vergleich zum Jahr 2005. Faktisch bedeutet dies eine Zunahme des CO2-Ausstoßes um drei Prozent im Vergleich zum Niveau von 1990,

http://www.tageblatt.lu/nachrichten/story/31542307

Kanada, Australien, jetzt Japan!
Es lääääääääääääääuft!
:haha:

Hydrant
16.11.2013, 06:36
Hauptsache weit weg, wo es niemand persönlich überprüfen kann!

Lügenpack!
Raus-werfen!



Ach nee?!
Mit Treibhausgas-Isolier-Fenster abgeschottet?
Und mit Isolierband fixiert?

Die Erklärungsmodelle werden immer merkwürdiger, je länger diese Heinis versuchen, das Klima zu verstehen. Und seine Pause...

romeo1
16.11.2013, 06:46
Die Erklärungsmodelle werden immer merkwürdiger, je länger diese Heinis versuchen, das Klima zu verstehen. Und seine Pause...

Auf die Idee, daß etwas mit der Theorie nicht stimmt, kommt von diesen angeblichen Wissenschaftlern wohl keiner. Keines dieser so tollen Computermodelle konnte das Klimageschehen der letzten Jahrzehnte nachbilden, wie sollen da auch nur halbwegs glaubwürdige Prognosen für die Zukunft erarbeitet werden können?

Hydrant
16.11.2013, 06:52
Auf die Idee, daß etwas mit der Theorie nicht stimmt, kommt von diesen angeblichen Wissenschaftlern wohl keiner. Keines dieser so tollen Computermodelle konnte das Klimageschehen der letzten Jahrzehnte nachbilden, wie sollen da auch nur halbwegs glaubwürdige Prognosen für die Zukunft erarbeitet werden können?

Nu' ham'se ja 'was, woran 'se anknüpfen können.
In Warschau ist man momentan freudig erregt. Schön, dass da die Meldung mit Japan noch dazwischenkommt...

beemaster
16.11.2013, 07:01
Nu' ham'se ja 'was, woran 'se anknüpfen können.
In Warschau ist man momentan freudig erregt. Schön, dass da die Meldung mit Japan noch dazwischenkommt...

Klar, früher musste ich meine Töpfe mit Kakteen und Palmen erst im Januar ins Warme stellen, heute schon Mitte November - wir steuern auf ein Eiszeit zu!!

Hydrant
16.11.2013, 07:19
Klar, früher musste ich meine Töpfe mit Kakteen und Palmen erst im Januar ins Warme stellen, heute schon Mitte November - wir steuern auf ein Eiszeit zu!!

Wir befinden uns ja momentan in der Warmphase einer Eiszeit. Gut möglich, dass die zu Ende geht.

MANFREDM
16.11.2013, 10:22
Wir befinden uns ja momentan in der Warmphase einer Eiszeit. Gut möglich, dass die zu Ende geht.

Die Eiszeit oder die Warmphase? :haha:

Ingeborg
16.11.2013, 10:28
Obwohl den Holländern bewusst ist, dass das Meer pro Jahr nur um 3 mm steigt - wie die letzen 500 Jahre auch schon - werden unheimlich viele Investitionen deswegen gemacht. Sogar Menschen werden umgesiedelt, und deren neue Häuser abgerissen.

Olliver
16.11.2013, 10:31
Wir befinden uns ja momentan in der Warmphase einer Eiszeit. Gut möglich, dass die zu Ende geht.

Berechenbar mit Grundschwingung und Ober"Tönen":

Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten sogenannten kleinen Eiszeit.
So sehe ich die mittel-bis langfristige Temperaturentwicklung, mit Milancovitch´s Hilfe:
http://img6.imagebanana.com/img/m86j13ql/figure5newtrend.png



Angetrieben wird diese Bewegung von den 3 Milanchovic-Erd-Kreisel-Zyklen.
Physik.
Natur-Pur.

Von wegen Menschen-gemacht?!
Lächerlich.

Hydrant
16.11.2013, 10:36
Die Eiszeit oder die Warmphase? :haha:

http://www.politikforen.net/showthread.php?146618-Humorbefreite-Spassbremsen-wie-findet-Ihr-solche-Gestalten

:)

Reilinger
16.11.2013, 10:37
Wir befinden uns ja momentan in der Warmphase einer Eiszeit. Gut möglich, dass die zu Ende geht.

Ich bin in jedem Fall auf den kommenden Winter sehr gespannt. Bin ja viel in der Natur unterwegs und würde sagen, da kommt was auf uns zu, wenn man den phänologischen Signalen glauben darf. Die letzten 4 Winter waren ja auch schon deutlich knackiger, als die in den 90er Jahren.

Skaramanga
16.11.2013, 14:47
Die Kraniche, die - so wurde bisher immer kolportiert - wg. der Klimaerwärmung inzwischen in Deutschland dauerhaft heimisch geworden sind und im Winter nicht mehr migrieren, sind in den vergangenen zwei Wochen in riesigen Schwärmen vollzählig nach Süden entfleucht. Die Rheinauen sind leergefegt. Kein Storch, kein Kranich, kein Kormoran. Alle weg.

Dann wären da noch die Marienkäfer die sich in Scharen in warme Wohnungen flüchten um dort zu überwintern.

Alles deutliche Anzeichen für einen weiteren "wärmsten Winter seit ..." *LOOoooL*

Hydrant
16.11.2013, 14:50
Ich bin in jedem Fall auf den kommenden Winter sehr gespannt. Bin ja viel in der Natur unterwegs und würde sagen, da kommt was auf uns zu, wenn man den phänologischen Signalen glauben darf. Die letzten 4 Winter waren ja auch schon deutlich knackiger, als die in den 90er Jahren.

Ich fürchte auch, dass wir es noch etwas knackiger haben werden als den vergangenen Winter. Vor allem Januar und Februar.
Schau'mer mal...

jochen53
16.11.2013, 14:56
Neues aus der Rahmstorf-Zensurabteilung:

Erst waren Aerosole und Vulkanismus für die Erwärmungspause verantwortlich, dann haben plötzlich die Ozeane sich entschlossen die Wärme aufzunehmen. Und nun diese neue Studie wonach die Wärme sich in der Arktis versteckt hat.

Wer sind diese genialen Klimaforscher? Herr Rahmstorf schreibt: "Nun haben Kevin Cowtan (Universität York) und Robert Way (Universität Ottawa)..."

Das hört sich wichtig und seriös an. Aber im SPIEGEL ist zu lesen:

"Cowtan forscht in der Kristallografie, Way ist Student in der Geografie; beide schreiben immerhin für eine Internetseite, die Klimaskeptiker überführen möchte."

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-keine-pause-der-erderwaermung-durch-temperatur-in-der-arktis-a-933884.html

Wenn ich mir überlege wie in diesem Blog Wissenschaftler, die nicht dem IPCC nahestehen heruntergemacht wurden, muß ich mich schon ziemlich wundern.

Hydrant
16.11.2013, 15:18
Neues aus der Rahmstorf-Zensurabteilung:

Erst waren Aerosole und Vulkanismus für die Erwärmungspause verantwortlich, dann haben plötzlich die Ozeane sich entschlossen die Wärme aufzunehmen. Und nun diese neue Studie wonach die Wärme sich in der Arktis versteckt hat.

Wer sind diese genialen Klimaforscher? Herr Rahmstorf schreibt: "Nun haben Kevin Cowtan (Universität York) und Robert Way (Universität Ottawa)..."

Das hört sich wichtig und seriös an. Aber im SPIEGEL ist zu lesen:

"Cowtan forscht in der Kristallografie, Way ist Student in der Geografie; beide schreiben immerhin für eine Internetseite, die Klimaskeptiker überführen möchte."

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-keine-pause-der-erderwaermung-durch-temperatur-in-der-arktis-a-933884.html

Wenn ich mir überlege wie in diesem Blog Wissenschaftler, die nicht dem IPCC nahestehen heruntergemacht wurden, muß ich mich schon ziemlich wundern.

IPCC-Entwurf vs Rahmstorf-Manipulationen:

http://www.google.de/imgres?start=265&hl=de&biw=1716&bih=900&tbm=isch&tbnid=4aRocE2QbLup_M:&imgrefurl=http://www.readers-edition.de/2012/12/20/ipcc-entwurf-vs-rahmstorf-manipulationen/&docid=LTP0N1n-IbegTM&imgurl= (http://www.google.de/imgres?start=265&hl=de&biw=1716&bih=900&tbm=isch&tbnid=4aRocE2QbLup_M:&imgrefurl=http://www.readers-edition.de/2012/12/20/ipcc-entwurf-vs-rahmstorf-manipulationen/&docid=LTP0N1n-IbegTM&imgurl=http://www.readers-edition.de/wp-content/uploads/2012/12/images.jpeg&w=265&h=190&ei=ZnqHUsr-ErCT0QWex4G4CA&zoom=1&iact=hc&vpx=1315&vpy=300&dur=15428&hovh=152&hovw=212&tx=76&ty=89&page=6&tbnh=140&tbnw=195&ndsp=52&ved=1t:429,r:7,s:300,i:25)http://www.readers-edition.de/wp-content/uploads/2012/12/images.jpeg&w=265&h=190&ei=ZnqHUsr-ErCT0QWex4G4CA&zoom=1&iact=hc&vpx=1315&vpy=300&dur=15428&hovh=152&hovw=212&tx=76&ty=89&page=6&tbnh=140&tbnw=195&ndsp=52&ved=1t:429,r:7,s:300,i:25 (http://www.google.de/imgres?start=265&hl=de&biw=1716&bih=900&tbm=isch&tbnid=4aRocE2QbLup_M:&imgrefurl=http://www.readers-edition.de/2012/12/20/ipcc-entwurf-vs-rahmstorf-manipulationen/&docid=LTP0N1n-IbegTM&imgurl=http://www.readers-edition.de/wp-content/uploads/2012/12/images.jpeg&w=265&h=190&ei=ZnqHUsr-ErCT0QWex4G4CA&zoom=1&iact=hc&vpx=1315&vpy=300&dur=15428&hovh=152&hovw=212&tx=76&ty=89&page=6&tbnh=140&tbnw=195&ndsp=52&ved=1t:429,r:7,s:300,i:25)

Treffende Charakterisierung von Rahmstorf:

http://climatesanity.files.wordpress.com/2012/03/rahmstorf-vs-rahmstorf.png?w=450

Ein Lügenbold und AGW-Mafiosi wie Michael Mann...
(http://climatesanity.files.wordpress.com/2012/03/rahmstorf-vs-rahmstorf.png?w=450)

Olliver
16.11.2013, 16:07
http://www.readers-edition.de/wp-content/uploads/2012/12/images.jpeg

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff:

Aktuell Australien und Japan....

Nur wir blöden Steuerzahler-Deutschen bleiben an Bord und zahlen und zahlen und zahlen.........

Hydrant
16.11.2013, 16:47
http://www.readers-edition.de/wp-content/uploads/2012/12/images.jpeg

Die Ratten verlassen das sinkende Schiff:

Aktuell Australien und Japan....

Nur wir blöden Steuerzahler-Deutschen bleiben an Bord und zahlen und zahlen und zahlen.........

Genau so sieht es aus!
Diese Deppenmannschaft in Berlin gehört stante pede in den Orkus - mitsamt ihrem Koks. Das muss ein gar gräuslicher Stoff sein.

Syntrillium
16.11.2013, 20:22
hallo,

noch einmal zur Antarktisschmelze, der Eisschild legt an Masse zu.


SCAR ISMASS Workshop, July 14, 2012
Mass Gains of the Antarctic Ice Sheet Exceed Losses
H. Jay Zwally'. Jun Li', John Robbins2, Jack 1. Saba2, Donghui Yi', Anita Brenner', and David
Bromwich4
Abstract
During 2003 to 2008, the mass gain of the Antarctic ice sheet from snow accumulation exceeded
the mass loss from ice discharge by 49 Gtlyr (2.5% of input), as derived from ICESat laser
measurements of elevation change. The net gain (86 Gtlyr) over the West Antarctic (WA) and
East Antarctic ice sheets (W A and EA) is essentially unchanged from revised results for 1992 to
2001 from ERS radar altimetry. Imbalances in individual drainage systems (DS) are large
(-68% to +103% of input), as are temporal changes (-39% to +44%). The recent 90 Gtlyr loss
from three DS (Pine Island, Thwaites-Smith, and Marie-Bryd Coast) of WA exceeds the earlier
61 Gtlyr loss, consistent with reports of accelerating ice flow and dynamic thinning. Similarly,
the recent 24 Gtlyr loss from three DS in the Antarctic Peninsula (AP) is consistent with glacier
accelerations following breakup of the Larsen B and other ice shelves. In contrast, net increases
in the five other DS ofWA and AP and three of the 16 DS in East Antarctica (EA) exceed the
increased losses. Alternate interpretations of the mass changes driven by accumulation variations
are given using results from atmospheric-model re-analysis and a parameterization based on 5%
change in accumulation per degree of observed surface temperature change. A slow increase in
snowfall with climate wanning, consistent with model predictions, may be offsetting increased
dynamic losses.

http://vimeo.com/46429608

mfg

Syntrillium
16.11.2013, 20:31
hallo,

...IPCC-Entwurf vs Rahmstorf-Manipulationen...

Treffende Charakterisierung von Rahmstorf:

Ein Lügenbold und AGW-Mafiosi wie Michael Mann...


Er verschwendet seine Talente in eine tote Sache.
mfg

Hydrant
16.11.2013, 20:38
hallo,


Er verschwendet seine Talente in eine tote Sache.
mfg

Er ist so gut wie tot, nur weiß er das noch nicht...

Syntrillium
16.11.2013, 21:24
Hallo,

Er ist so gut wie tot, nur weiß er das noch nicht...

na ja,
ganz so streng würde ich das nicht sehen, es ist natürlich Bullshit was er verbreitet, er ist ja mit einer Versicherung verbunden, die dadurch gut verdient!
Er vergisst dabei nur, das sich mit Mathematik und Statistik nichts beweisen lässt, wenn es sich um Naturwissenschaft handelt!
Das lernt man eigentlich sehr früh, hat er wahrscheinlich vergessen, da ist er aber nicht allein!

mfg

jochen53
16.11.2013, 21:45
Er vergisst dabei nur, das sich mit Mathematik und Statistik nichts beweisen lässt, wenn es sich um Naturwissenschaft handelt!
Da täuscht du dich. Im Rahmstorf-Blog wird es jetzt sozusagen esoterisch. Wenn es um den Beweis einer Erwärmung geht ist ihm nichts zu bescheuert und peinlich:

http://www.scilogs.de/klimalounge/erwaermungspause-von-storch/

Da spielt es auch keine Rolle mehr ob Studien peer reviewed sind oder von obskuren Bloggern stammen. Es scheint ein ziemlicher Erklärungsnotstand zu bestehen wenn er sich an derartige Strohhalme klammert.

Syntrillium
16.11.2013, 21:59
Hallo,

Da täuscht du dich. Im Rahmstorf-Blog wird es jetzt sozusagen esoterisch. Wenn es um den Beweis einer Erwärmung geht ist ihm nichts zu bescheuert und peinlich:

http://www.scilogs.de/klimalounge/erwaermungspause-von-storch/

Da spielt es auch keine Rolle mehr ob Studien peer reviewed sind oder von obskuren Bloggern stammen. Es scheint ein ziemlicher Erklärungsnotstand zu bestehen wenn er sich an derartige Strohhalme klammert.

den Blog von Rahmstorf lese ich nicht explizit, der ist Blödsinn, er dient nur dazu die Leute auf Kurs zu halten. Er sollte seinen Blick vielleicht mal gen Himmel richten, Immanuel Kant hat dadurch erkannt das es endlich viele Welteninseln geben muß.

mfg

Skaramanga
17.11.2013, 02:26
Da täuscht du dich. Im Rahmstorf-Blog wird es jetzt sozusagen esoterisch. Wenn es um den Beweis einer Erwärmung geht ist ihm nichts zu bescheuert und peinlich:

http://www.scilogs.de/klimalounge/erwaermungspause-von-storch/

Da spielt es auch keine Rolle mehr ob Studien peer reviewed sind oder von obskuren Bloggern stammen. Es scheint ein ziemlicher Erklärungsnotstand zu bestehen wenn er sich an derartige Strohhalme klammert.

Ah verstehe ... wenn ein von einem Klimamodell prognostozierter Verlauf 15 Jahre lang nicht eintritt dann ist das ein statistisch seltener "ungewöhnlicher Verlauf" aber keineswegs ein Fehler im Klimamodell. - Ich glaube so ähnlich argumentieren auch eschatologische Sekten deren angekündigter Weltuntergang zum wiederholten Male nicht eingetreten ist.

http://www.philvaz.com/apologetics/TheEndIsNear.gif

Olliver
17.11.2013, 09:20
http://wiedenroth.files.wordpress.com/2013/05/20130528_umweltbundesamt_flasbarth_klimaschutz.jpg ?w=640&h=452

Hydrant
17.11.2013, 11:31
Hallo,


na ja,
ganz so streng würde ich das nicht sehen, es ist natürlich Bullshit was er verbreitet, er ist ja mit einer Versicherung verbunden, die dadurch gut verdient!
Er vergisst dabei nur, das sich mit Mathematik und Statistik nichts beweisen lässt, wenn es sich um Naturwissenschaft handelt!
Das lernt man eigentlich sehr früh, hat er wahrscheinlich vergessen, da ist er aber nicht allein!

mfg

Die ganze Welt lacht über ihn.
Wie will der sich jemals wieder als ernstzunehmender Wissenschaftler profilieren?

Olliver
17.11.2013, 14:13
Taifun Haiyan wird für die Klimalüge benutzt

Der Taifun Haiyan wird an der 19. Klimakonferenz die in Warschau zurzeit stattfindet dazu benutzt, um das Märchen von der vom Menschen gemachten Klimaerwärmung wieder mit Panikmache unter die Leute zu bringen. Es findet ein Sturm statt der erhebliche Schäden anrichtet und Opfer fordert und sofort stellen die Klimahysteriker eine Verbindung zum CO2 her, behaupten es wäre ein Treibhausgas, dass die Atmosphäre erwärmt. Das wäre die Ursache für den Sturm. Dabei ist diese unbewiesen Behauptung schon lange widerlegt worden, genau wie die Lüge, der Meeresspiegel erhöht sich und die Inseln im Pazifik versinken.

Es geht nicht darum, die Leiden der Menschen auf den Philippinen zu verharmlosen oder zu ignorieren, sondern aufzuzeigen, wie mit der Not der Menschen eine Lüge immer wieder propagiert wird. Die UNO-Klimasekretärin Christiana Figueres nutzte die Nachrichtenlage und sagte zum Auftakt des zwölftägigen Treffens, der Rekordsturm sei eine der "vielen ernüchternden Realitäten" infolge der Erderwärmung. Nun müsse allen klar werden, dass es bei der Klimaschutzpolitik um die Zukunft der Menschheit gehe: "Wir werden alle gewinnen oder alle verlieren", warnte Figueres.


Naderev Sano will mit Tränen mehr Geld aus dem Klimafonds holen

Dabei geht es wie bei allen Themen welche den Menschen aufs Auge gedrückt werden nur ums Geld.

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2013/11/taifun-haiyan-wird-fur-die-klimaluge.html

Olliver
18.11.2013, 19:25
Taifun "Haiyan" hatte sein todbringendes Werk gerade eben auf den Philippinen verrichtet, da schwenkte der deutsche Diskurs auch schon wieder in seine Lieblingsspur ein. Feuilletonisten, Kommentatoren, Pfarrer, Meteorologen, Klimaforscher und ein paar Politiker fanden gerade so noch genug Zeit für ein paar salvatorische Floskeln zum Gedenken der zahlreichen Opfer der Naturkatastrophe, um sich unmittelbar danach bereits nur noch mit der Frage nach dem Klimawandel zu befassen. Der routinierte Beobachter innerdeutscher Debatten weiß, dass der Klimawandel eine der liebsten Apokalypsen Germaniens ist - gleich hinter dem Strahlentod im Schatten eines havarierten Atomkraftwerks. So makaber es klingt: "Haiyan" und andere angeblich oder tatsächlich klimawandelverursachte Katastrophen sind ein Fest für den deutschen Diskurs. Es geht hier nicht darum, dass im Medienbetrieb schlechte Nachrichten eben erstmal Nachrichten sind, über die zu berichten ist. Es geht darum, dass die eigentliche Nachricht nur noch als Kulisse für ganz andere Aufführungen dient.

So beugten sich in den Debattierstübchen die Insassen sogleich über ihre Asien-Landkarten und fragten sich: Was bedeutet das ferne Ereignis für die Weltklimakonferenz in Warschau? Noch kleinkarierter und selbstbezogener: Was bedeutet das für unsere Koalitionsverhandlungen, bei denen auch die Ausbauziele der Erneuerbaren Energie zur Disposition stehen? Die Opfer des Sturms werden so zu Mahnmalen in hiesigen Diskussionen. Es soll ja bitte niemand umsonst gestorben sein.

Die Maschinerie lief wie gewohnt an: "Die Zeit" stellte mit Gruseln fest: "Supertaifun "Haiyan" ist erst der Anfang". Die "Süddeutsche Zeitung" war nicht minder eifrig und machte den Sturm zum Propheten der eigenen Endzeitfantasien und überschrieb einen Kommentar mit "eine Botschaft namens ,Haiyan'". Und die Hilfsorganisation "Misereor" erklärte den Taifun zum "Weckruf für die Klimapolitik". Die Spendenaufrufe für die Opfer kommen dann weiter hinten und etwas kleiner.

Klimaforscher und professionelle Wetterfrösche waren sich eher uneinig. Zwar sei die extreme Energie "Haiyans" für sich noch kein Anzeichen des Klimawandels, doch "es passt ins Bild des Klimawandels". So zitierte die Deutsche Presseagentur (DPA) den Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD), Gerhard Lux, der sich immerhin nicht aus freien Stücken vernehmen ließ, sondern vor ein Mikro gezerrt wurde. Der Chefpanikmacher der deutschen Klimaforschung, der Ozeanograph Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), hielt sich mit abwägenden Formulierungen gar nicht erst auf und stellte im Dreischritt fest: "1: Die stärksten Stürme sind in den letzten Jahrzehnten häufiger geworden, 2: Modelle lassen eine weitere Verstärkung für die Zukunft erwarten und 3: Wärmeres Wasser und Meeresspiegelanstieg verschlimmern die Folgen wie Starkregen und Sturmfluten." Dass die meisten Modelle der Klimaforschung nicht erklären können, warum die Erderwärmung seit 15 Jahren pausiert, hatte Rahmstorf im Eifer des Gefechts entweder vergessen oder unterschlagen. Das hinderte die frischgebackene Bundesvorsitzende der Grünen, Simone Peter, natürlich nicht daran, Rahmstorf im eigenen Facebookprofil zu verlinken. Es dient schließlich der guten und zufälligerweise auch noch grünen Sache. Der Fairness wegen sei erwähnt, dass Peter an derselben Stelle auch um die Opfer "Haiyans" trauerte.

Bemerkenswert positiv, nüchtern und reflektiert hob sich von diesen eiskalten und im Sinne der eigenen Ziele wohlkalkulierten Bewertungen des grauenhaften Ereignis' Hans von Storch ab. Der Klimaforscher ist Leiter des Helmholtz-Zentrum für Küsten- und Materialforschung in Geesthacht. Er schrieb auf seinem Facebookaccount: "Was macht "Haiyan" so interessant für uns? Ist es das Leiden der Menschen, oder ist es die nächste Möglichkeit, das spezielle Gefühl zu haben, überlegen zu sein, weil man unter denen ist, die gegen die globale Erwärmung kämpfen?"

Volltreffer! Und wir kennen das Phänomen bereits. Nach dem verheerenden Tsunami, der im Frühjahr 2011 Japan heimsuchte, den man allerdings beim schlechtesten Willen nicht dem Klimawandel in die Schuhe schieben kann, hielt sich hierzulande auch kaum jemand mit den Opfern auf. Stattdessen begann eine Debatte um den Atomausstieg. Hysterische Hausfrauen fragten sich, ob die tiefgekühlten Fischstäbchen, die sie Monate vor dem Unglück beim Aldi nebenan gekauft hatten, nicht besser entsorgt werden müssten, um die lieben Kleinen vor der Leukämie zu bewahren. Der Tsunami, das eigentlich entsetzliche Ereignis des Katastrophentags von Japan, das auch alle Opfer forderte, verschwand binnen kürzester Zeit völlig im Hintergrund. Deutschland interessierte sich nur noch für das Atomkraftwerk Fukushima, dessen Kernschmelzen allerdings kein einziges Opfer forderte. Über Nacht stieg die Bundesrepublik endgültig aus der Atomkraft aus. Eingebrannt haben sich aus Japan nicht die schrecklichen Bilder der Flutwelle, sondern die Explosionen am Atomkraftwerk, die übrigens Folge kontrollierten Druckablassens aus den Reaktoren waren, wir mir ein Kernphysiker im Interview damals erklärte.

http://www.svz.de/nachrichten/home/top-thema/artikel/das-verlogene-mitleid.html?tx_ttnews[backPid]=111&cHash=97c7c20165f1717f816a1542743be3c6

Syntrillium
18.11.2013, 19:56
Hallo,

ich dachte mir schon das die Wetterereignisse Sturm nicht erledigt sind.

Top Killer Bestenliste:

http://www.wunderground.com/hurricane/deadlyworld.asp?MR=1
http://s1.directupload.net/images/user/131118/pbcmrobl.jpg
http://s1.directupload.net/images/user/131118/pbcmrobl.jpg

Der Taifun Nancy(1961) hatte die höchsten Durchschnittsgeschwindigkeiten, 342 km/h(geschätzt). Haiyan hatte nur 314 km/h(geschätzt).
Der Zyklon Olivia(1996) hatte die stärksten Windböen, 409 km/h(gemessen), Haiyan bis zu 379 km/h.

Haiyan ist in den Top ten der Philippinen auf Platz 7.

mfg

Skaramanga
19.11.2013, 08:29
Jetzt hats Sardinien bös erwischt. Das Mittelmeer noch puddelwarm, die Luft darüber eisig (klimaerwärmt ... :) )

Mal sehen was Rahmstorf daraus macht. "Das Mittelmeer hat die ganze Wärme aufgenommen und versteckt, deshalb ist es in ganz Europa jetzt so arschkalt" *LOL*

Reilinger
19.11.2013, 08:54
Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: nächste Woche kommt der Winter.
Freue mich schon auf die vielen Berichte über die vom unerwarteten Wintereinbruch komplett überraschten Deutschen. :D

Chronos
19.11.2013, 09:01
Die Spatzen pfeifen es von den Dächern: nächste Woche kommt der Winter.

Läuft alles planmäßig. Wintereinbruch wie immer schon so gegen Mitte bis Ende November!
Exakt gleich wie schon in den Fünfzigern des vergangenen Jahrhunderts.

Sollte mir einer der Erderwärmungsfuzzis beim Schneeschippen begegnen, kriegt der meine Schneeschaufel auf seine Nuss!


Freue mich schon auf die vielen Berichte über die vom unerwarteten Wintereinbruch komplett überraschten Deutschen. :D
Ja klar, und Weihnachten kommt auch immer so plötzlich und überraschend.... :D

Olliver
20.11.2013, 05:22
Wie lange dauert es, bis wir eine katastrophale Erwärmung um 2°C bekommen?

http://www.eike-klima-energie.eu/index.php?eID=tx_cms_showpic&file=uploads%2Fpics%2Fhow_teaser_01.jpg&md5=b17c45016af13fed24b6dcf80cded371d45cd9c8&parameters[0]=YTo0OntzOjU6IndpZHRoIjtzOjIxOiI4MDAgLy8gZ3Jvw59lI HZlcnNpb24iO3M6&parameters[1]=NjoiaGVpZ2h0IjtzOjQ6IjgwMG0iO3M6NzoiYm9keVRhZyI7c zoyNDoiPGJvZHkg&parameters[2]=YmdDb2xvcj0iI2ZmZmZmZiI%2BIjtzOjQ6IndyYXAiO3M6Mzc 6IjxhIGhyZWY9Imph&parameters[3]=dmFzY3JpcHQ6Y2xvc2UoKTsiPiB8IDwvYT4iO30%3D
„Bei dem derzeitigen Trend etwa 800 Jahre“.


http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/wie-lange-dauert-es-bis-wir-eine-katastrophale-erwaermung-um-2c-bekommen/

Reilinger
20.11.2013, 07:56
Wie lange dauert es, bis wir eine katastrophale Erwärmung um 2°C bekommen?

http://www.eike-klima-energie.eu/index.php?eID=tx_cms_showpic&file=uploads%2Fpics%2Fhow_teaser_01.jpg&md5=b17c45016af13fed24b6dcf80cded371d45cd9c8¶mete rs[0]=YTo0OntzOjU6IndpZHRoIjtzOjIxOiI4MDAgLy8gZ3Jvw59lI HZlcnNpb24iO3M6¶meters[1]=NjoiaGVpZ2h0IjtzOjQ6IjgwMG0iO3M6NzoiYm9keVRhZyI7c zoyNDoiPGJvZHkg¶meters[2]=YmdDb2xvcj0iI2ZmZmZmZiI%2BIjtzOjQ6IndyYXAiO3M6Mzc 6IjxhIGhyZWY9Imph¶meters[3]=dmFzY3JpcHQ6Y2xvc2UoKTsiPiB8IDwvYT4iO30%3D
„Bei dem derzeitigen Trend etwa 800 Jahre“.


http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/wie-lange-dauert-es-bis-wir-eine-katastrophale-erwaermung-um-2c-bekommen/

Bis dahin ist das planetare Ökosystem längst unter der menschlichen Bevölkerungsexplosion und der damit verbundenen wahnwitzigen Umweltzerstörung zusammengebrochen. Wenn die in dem jetzigen Tempo weitergeht, gebe ich dem Raumschiff Erde nicht einmal mehr 100 Jahre bis zum ökologischen Kollaps.

Bekomme ich jetzt auch einen Lehrstuhl und millionenschwere Forschungsgelder?

Chronos
20.11.2013, 08:01
Bis dahin ist das planetare Ökosystem längst unter der menschlichen Bevölkerungsexplosion und der damit verbundenen wahnwitzigen Umweltzerstörung zusammengebrochen. Wenn die in dem jetzigen Tempo weitergeht, gebe ich dem Raumschiff Erde nicht einmal mehr 100 Jahre bis zum ökologischen Kollaps.

Bekomme ich jetzt auch einen Lehrstuhl und millionenschwere Forschungsgelder?
Erst, wenn Du eine Bevölkerungsgruppe oder -schicht identifiziert hast, die man dafür verantwortlich machen und dann auch richtig abzocken kann.....

:D

Reilinger
20.11.2013, 08:15
Erst, wenn Du eine Bevölkerungsgruppe oder -schicht identifiziert hast, die man dafür verantwortlich machen und dann auch richtig abzocken kann.....

:D

Du hast recht, was für ein Mist. Diejenigen, die man am besten abzocken könnte, haben ja schon entschieden, sich selbst aus dem Genpool zu entfernen und die Welt von ihrer Existenz zu befreien. Und bei den anderen ist nichts zu holen.

Wieder nix, mit der schönen neuen Geschäftsidee...

Skaramanga
20.11.2013, 17:06
Erst, wenn Du eine Bevölkerungsgruppe oder -schicht identifiziert hast, die man dafür verantwortlich machen und dann auch richtig abzocken kann.....

:D

Weiße männliche nicht-vegane Heteros ... wen denn sonst?

Olliver
20.11.2013, 20:34
Weiße männliche nicht-vegane Heteros ... wen denn sonst?

Längst Realität in der politisch-korrekten Links-Diktatur.

Olliver
21.11.2013, 06:10
Deutschland will mal wieder zahlen, zahlen:

Uno-Verhandlungen: Deutschland verspricht Milliarden für globalen Klimaschutz

Fortschritte bei den Uno-Klimaverhandlungen in Warschau: Ab 2014 soll über ein globales Klimakonto Geld in Entwicklungsländer fließen. Deutschland will einen milliardenschweren Beitrag leisten – und die Energiewende exportieren.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/uno-klimakonferenz-warschau-altmaier-zu-green-climate-fund-a-934575.html

wer will noch mal?

Wir hamm’s ja, immer raus mit dem Zaster!

Olliver
21.11.2013, 17:29
Altmaier: "2015 wird die Zukunft der Menschheit entschieden." (http://www.klimaretter.info/dossiers/klimagipfel-warschau/hintergruende/15103-der-weltmeister-ohne-torschuss)
:haha:

Menetekel
21.11.2013, 18:09
Am besten sind die Kommentare von Lesern

http://www.welt.de/wirtschaft/article122129690/Umweltorganisationen-verlassen-UN-Klimagipfel.html#disqus_thread

Olliver
21.11.2013, 22:25
Deutschland wird mit Sicherheit das letzte Land der Welt sein, das den Weg der Klima- und Energie"vernunft" beschreitet. Das Erschießen von Deserteuren Ende des 2. Weltkriegs, als die Totalkapitulation bereits unübersehbar und nur noch eine Frage des nächsten Tages war, sind uns noch in historischer Erinnerung. So sind wir Deutschen nun einmal: auch im Irrtum konsequent bis zum Irrsinn.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/politiker-wie-tony-abbott-neuer-premierminister-australiens-brauchen-wir-auch-hierzulande/

MANFREDM
21.11.2013, 23:01
Am besten sind die Kommentare von Lesern

http://www.welt.de/wirtschaft/article122129690/Umweltorganisationen-verlassen-UN-Klimagipfel.html#disqus_thread


walross • vor 7 Stunden

Australien ist gar nicht erst angereist.
Mit dem Sieg der Konservativen setzt Australien wieder ganz auf
Steinkohle (Polen ebenfalls) und scheißt sich um die ganze
Klimainszenierung nicht mehr.

Bein Käfer walross • vor 6 Stunden

Noch besser: die haben Vertreter unterhalb der
Staatsekretärsebene hingeschickt; diese sitzen in T-Shirts in den Verhandlungen,und haben sich Knabberzeug mitgebracht.

Begründung: die Minister sind mit der Abschaffung der grünen
Schröpfsteuern, und dem Feuern von sogen. Umweltbeamten, zu beschäftigt um zu kommen.

Jochen Binikowski walross • vor 3 Stunden

Die investieren lieber in Aufforstung und Modernisierung alter Industrieanlagen. Davon liest man in der Mainstream-Presse aber leider kaum etwas Vermutlich weil es mehr CO2-Reduktion bringt als die Klimakonferenzen, Emissionshandel, EEG usw.


Hubert K. • vor 7 Stunden

Und bitte auch nie mehr wiederkommen.
:haha: :haha: :haha:

http://bilder3.n-tv.de/img/incoming/origs11771026/8202737489-w1000-h960/3f8g0114.jpg

Lampedusa in Warschau! :haha: :haha: :haha:

jochen53
22.11.2013, 00:57
Wenn es nach den Klimarettern geht würde beim Wiederaufbau auf den Philippinen alles Geld in EE-Anlagen investiert. Die Kohlekraftwerke müssen als Backup aber weiterlaufen.

1. Gibt es keinen Taifun ist Strom da, aber doppelt so teuer.

2. Nach einem Taifun gibt es keinen Strom weil nicht nur die Windmühlen und PV-Anlagen zerdeppert wurden, sondern auch die alten Holz-Strommasten für deren Sanierung kein Geld vorhanden war weil es in die EE-Anlagen investiert wurde.

Geht es nach den Praktikern werden zuerst die Strommasten gegen Metall- und Betonkonstruktionen getauscht.

1. Gibt es keinen Taifun ist der Strom da, aber zum gleichen Preis oder geringfügig teurer als heute.

2. Nach einem Taifun ist Strom da, zum gleichen Preis wie vorher.

Soviel zum Unterschied zwischen Klima- und Menschenschutz.

elas
22.11.2013, 01:00
Wenn es nach den Klimarettern geht würde beim Wiederaufbau auf den Philippinen alles Geld in EE-Anlagen investiert. Die Kohlekraftwerke müssen als Backup aber weiterlaufen.

1. Gibt es keinen Taifun ist Strom da, aber doppelt so teuer.

2. Nach einem Taifun gibt es keinen Strom weil nicht nur die Windmühlen und PV-Anlagen zerdeppert wurden, sondern auch die alten Holz-Strommasten für deren Sanierung kein Geld vorhanden war weil es in die EE-Anlagen investiert wurde.

Geht es nach den Praktikern werden zuerst die Strommasten gegen Metall- und Betonkonstruktionen getauscht.

1. Gibt es keinen Taifun ist der Strom da, aber zum gleichen Preis oder geringfügig teurer als heute.

2. Nach einem Taifun ist Strom da, zum gleichen Preis wie vorher.

Soviel zum Unterschied zwischen Klima- und Menschenschutz.

muss man das verstehen??:?

jochen53
22.11.2013, 03:03
muss man das verstehen??:?
Na ja, ist in Deutschland ja so ähnlich. Erst werden aus lauter Ökowahn jede Mengen Windmühlen gebaut und dann merkt man plötzlich dass da auch noch milliardenteure Leitungen dazugehören für die dann kein Geld mehr da ist. Die Windmühlen stehen also still und der Stromkunde muß diesen Schildbürgerstreich teuer bezahlen. Geld das dann wiederum woanders fehlt. Und die Kohlekraftwerke laufen auf vollen Touren weiter, die Emissionen sind jetzt höher als wenn keine Windmühlen gebaut worden wären.

Eine Energiewende ist das schon, Strompreise und Emissionen steigen im Gleichschritt.

Olliver
22.11.2013, 07:37
Gestern Abend wieder mal die Volksverdummung beim Zwangsfinanzierten TV bei Beckmann:

Alle Anwesenden links-gutmenschliche Klima-RetterINNEN! Keine abweichende Meinung mehr:

DDR 2.0!

diskutieren bei "Beckmann“:

Robert Hetkämper (ARD-Südostasienkorrespondent)

Dr. Peter Kaup (Arzt, der zehn Tage im Katastrophengebiet half)

Francis Varga (Berliner mit philippinischen Wurzeln, der Überlebenden des Taifuns helfen will)

Michael Kühn (Klima-Referent der Deutschen Welthungerhilfe)

Dr. Daniela Jacob (Klimaforscherin am Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg)

Michael Bauchmüller (Umwelt-Journalist der Süddeutschen Zeitung)



http://www.daserste.de/unterhaltung/talk/beckmann/sendung/21112013-nach-dem-taifun-haiyan-extremwetter-durch-klimawandel100.html

Ingeborg
22.11.2013, 19:13
Offener Brief:

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner, 76351 Linkenheim Hochstetten, 21.11.2013



Herrn Peter Boudgoust, Intendant



Sehr geehrter Herr Boudgoust,

ich protestiere gegen die Manipulation der öffentlichen Meinung durch ARD.
Herr Ulrich Adrian berichtete am 21.11.2013 über die Weltklimakonferenz. "Irgendwann ist diese Erde dann irgendwie abgewirtschaftet" kommentierte er die seiner Meinung nach unbefriedigende Konferenz.Dieser Kommentar ist in keiner Weise sachlich begründet und stellt eine Propagierung der katastrophalen Energiepolitik von Frau Merkel dar. Kohlendioxid-Emissionen haben keinen schädlichen Einfluß auf das Klima. Begründung siehe www.fachinfo.eu/fi130.pdf. Frau Merkel selbst kann nicht begründen, warum Kohlendioxid-Emissionen einen Einfluß auf das Klima haben sollen, obwohl sie Physikerin ist. Es muß unbedingt verhindert werden, daß die öffentliche Meinung durch Medien manipuliert wird, wie wir das in diversen Diktaturen erlebt haben.

Mit freundlichen Grüßen

http://www.mmnews.de/index.php/etc/15899-ard-co2-manipulation

Hoamat
23.11.2013, 04:26
Klar, früher musste ich meine Töpfe mit Kakteen und Palmen erst im Januar ins Warme stellen, heute schon Mitte November - wir steuern auf ein Eiszeit zu!!

Dafür kannst Du die Pflanzen anfangs Juni schon wieder hinaus stellen. So gleicht sich das Alles wieder aus. :))

Reilinger
23.11.2013, 09:59
Dafür kannst Du die Pflanzen anfangs Juni schon wieder hinaus stellen. So gleicht sich das Alles wieder aus. :))

Hahaha, der war gut. :D
Stimmt, so spät wie dieses Jahr habe ich mein Zeug auch noch nie ins Freie gebracht. Die Freilandgurken sind trotzdem sang- und klanglos eingegangen. Ende Mai im klimatisch begünstigten Weinbauklima. Die Tomatensaison war die kürzeste aller Zeiten. Zum Glück steige ich seit einigen Jahren zunehmend auf robuste Wildformen um. Sind zwar klein, dafür hat man wenigstens noch Ernte und darf den faulenden Mist nicht direkt auf dem Kompost entsorgen.

beemaster
23.11.2013, 11:26
Hahaha, der war gut. :D
Stimmt, so spät wie dieses Jahr habe ich mein Zeug auch noch nie ins Freie gebracht. Die Freilandgurken sind trotzdem sang- und klanglos eingegangen. Ende Mai im klimatisch begünstigten Weinbauklima. Die Tomatensaison war die kürzeste aller Zeiten. Zum Glück steige ich seit einigen Jahren zunehmend auf robuste Wildformen um. Sind zwar klein, dafür hat man wenigstens noch Ernte und darf den faulenden Mist nicht direkt auf dem Kompost entsorgen.

Offenbar wohnen wir nichrt auf dem selben Planeten. Tomaten hatte ich bis vor ein paar Tagen.

Leberecht
23.11.2013, 20:21
Offenbar wohnen wir nichrt auf dem selben Planeten. Tomaten hatte ich bis vor ein paar Tagen.

Es ist mir ein Rätsel, warum manche Menschen den globalen Anstieg der mittleren Jahrestemperatur ums Verrecken leugnen. Dabei stellt jede meteorologische Station auf Wunsch zweifelsfrei entsprechende und objektive Daten zur Verfügung. Wem das nicht genügt, der schaue sich alte Postkarten von Alpengletschern an. Richtig ist allerdings, daß staatliche Mafiosi diese Temperaturtendenz mißbrauchen und sie als Begründung für ihre Mißwirtschaft und maßlose Abzockerei rechtfertigen.

beemaster
23.11.2013, 20:31
Es ist mir ein Rätsel, warum manche Menschen den globalen Anstieg der mittleren Jahrestemperatur ums Verrecken leugnen. Dabei stellt jede meteorologische Station auf Wunsch zweifelsfrei entsprechende und objektive Daten zur Verfügung. Wem das nicht genügt, der schaue sich alte Postkarten von Alpengletschern an. Richtig ist allerdings, daß staatliche Mafiosi diese Temperaturtendenz mißbrauchen und sie als Begründung für ihre Mißwirtschaft und maßlose Abzockerei rechtfertigen.

Weil es die neue Art ist, gegen alles zu sein

Syntrillium
23.11.2013, 22:52
Hallo,

Der Temperaturanstieg der letzten 150 Jahre ist etwas differenzierter zu sehen, er fällt geringer aus als vor 1000 oder 2000 Jahren, deshalb befinden wir uns in einer Abkühlungsphase seit der letzten Vereisung.
Die rekonstruierten Peaks verlaufen synchron mit dem Eddyzyklus, der wiederum von den hochfrequenten Gleissberg-, De Vries-suess- und dem 11 jährigen Schwabezyklus überlagert wird.

http://s14.directupload.net/images/user/131123/5fe65sqz.png

Wenn nur durch ein kleines Zeitloch betrachtet wird oder einen sogenannten Lochfilter (30 Jahre) benutzt, sieht das natürlich etwas anders aus.

Werden sehr große Zeiträume betrachtet stehen wir in der Tat vor einer Katastrophe:

http://s1.directupload.net/images/user/120920/qab5qlyo.png

http://s7.directupload.net/images/user/110901/3dqoeuvx.jpg

Jeder, der eine wenig Grips hat, ist in der Lage mit dem richtigen Zeitfenster jede Art von Katastrophe herbeizureden. Wer aber unsere bisher bekannten Naturgesetze anwendet wird erkennen das unser Planet auskühlt, wie Stefan Boltzmann es vorhergesagt hat, er kam damals zu einem nicht richtigen Ergebnis weil er die Radioaktivität nicht kannte, die war noch in der Erforschung!

mfg

Olliver
24.11.2013, 06:13
Hallo,

Der Temperaturanstieg der letzten 150 Jahre ist etwas differenzierter zu sehen, er fällt geringer aus als vor 1000 oder 2000 Jahren, deshalb befinden wir uns in einer Abkühlungsphase seit der letzten Vereisung.
Die rekonstruierten Peaks verlaufen synchron mit dem Eddyzyklus, der wiederum von den hochfrequenten Gleissberg-, De Vries-suess- und dem 11 jährigen Schwabezyklus überlagert wird.

http://s14.directupload.net/images/user/131123/5fe65sqz.png

Wenn nur durch ein kleines Zeitloch betrachtet wird oder einen sogenannten Lochfilter (30 Jahre) benutzt, sieht das natürlich etwas anders aus.

Werden sehr große Zeiträume betrachtet stehen wir in der Tat vor einer Katastrophe:

http://s1.directupload.net/images/user/120920/qab5qlyo.png

http://s7.directupload.net/images/user/110901/3dqoeuvx.jpg

Jeder, der eine wenig Grips hat, ist in der Lage mit dem richtigen Zeitfenster jede Art von Katastrophe herbeizureden. Wer aber unsere bisher bekannten Naturgesetze anwendet wird erkennen das unser Planet auskühlt, wie Stefan Boltzmann es vorhergesagt hat, er kam damals zu einem nicht richtigen Ergebnis weil er die Radioaktivität nicht kannte, die war noch in der Erforschung!

mfg

Temperaturverlauf der letzen 8000 Jahre:
http://earthintime.com/holocene.jpg
http://earthintime.com/earthintime.html

Nehmen wir eine zweite Messstelle dazu:
In der Antarktis übrigens auch kälter geworden, siehe hier:
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/01/li-holocene1.png?w=960&h=630
Differenzen beider Messstellen innerhalb der letzten 10000 Jahre maximal 1 Grad.

beemaster
24.11.2013, 07:31
...und die Gletscher wollen immer noch nicht wachsen Und die Arktis ist an manchen Stellen auch im Winter komplett eisfrei. Was machen Sie nur falsch?

romeo1
24.11.2013, 08:06
...und die Gletscher wollen immer noch nicht wachsen Und die Arktis ist an manchen Stellen auch im Winter komplett eisfrei. Was machen Sie nur falsch?

Klimatrottel, es gibt natürliche Schwankungen des Klimas; zur Zeit Hannibals waren die Alpen nahezu eisfrei und die derzeit zurückgehenden Gletscher geben immer wieder menschliche Siedlungen frei, die Jahrtausende unter dem Eis begraben waren. Was machen die Gletscher da nur falsch?

Reilinger
24.11.2013, 09:05
Es ist mir ein Rätsel, warum manche Menschen den globalen Anstieg der mittleren Jahrestemperatur ums Verrecken leugnen. Dabei stellt jede meteorologische Station auf Wunsch zweifelsfrei entsprechende und objektive Daten zur Verfügung. Wem das nicht genügt, der schaue sich alte Postkarten von Alpengletschern an. Richtig ist allerdings, daß staatliche Mafiosi diese Temperaturtendenz mißbrauchen und sie als Begründung für ihre Mißwirtschaft und maßlose Abzockerei rechtfertigen.

Als GaLa-Bau-Ingenieur mit über 20 Jahren Berufserfahrung weiß ich, was da draußen abgeht. Ich beobachte berufsbedingt die Entwicklung der Sortimente, sehe auch die ideologisch begründete Umstellung auf Arten und Sorten, die man vor 20 Jahren NIE in die Gärten gesetzt hätte, und stelle fest, daß die Ausfallquoten mittlerweile bei wieder über der Hälfte liegen. Trotzdem wird fröhlich weiter gepflanzt und gekauft. Ein Bombengeschäft für die Branche.
Nein, in Deutschland herrscht noch immer kein mediterranes Klima, egal was dauernd dahergefaselt wird. Und wenn du was für die Umwelt tun möchtest, dann fahre in die Entwicklungländer und verteile Pillen und Kondome. Denn DORT findet die wahre ökologische Apokalypse statt.

Olliver
24.11.2013, 10:52
...Und die Arktis ist an manchen Stellen auch im Winter komplett eisfrei.

Zeig!
Das will ich sehen!
Ist natürlich alarmistischer Bullshit, nicht mal im Sommer ist die Arktis komplett eisfrei.

PS: An manchen Stellen ist NIE komplett!

Olliver
24.11.2013, 11:10
...und die Gletscher wollen immer noch nicht wachsen...

Gletscher kommen, Gletscher vergehn
Hirschlederne Reithosen aber bleiben bestehn!

Niemand bestreitet die kleine Erwärmung nach der kleinen Eiszeit. Wir sind doch keine Klimawandel-LEUGNER!

Wir wissen, dass es Klimawandel schon seit über 4 Mrd. Jahren gibt.

Die Gletscher sind oszillierende Systeme aus Wasser/Eis, sie schrumpfen, sie wachsen. Schon millionenfach rauf, runter, juppheidie heidaaaaa.

Sie unter Naturschutz stellen zu wollen ist lächerlich. Es sind keine Lebewesen. Nur gefrorenes Wasser.

Zur Zeit gehen einige etwas zurück und geben dabei Ötzi´s, Bäume, Moose etc. frei. Aus der Zeit des mittelalterlichen Klima-Optimums.

Ein Beweis, dass damals im Mittelalter dort Moore, Büsche und Bäume herum standen.

Im römischen Klima-Optimum waren die Gletscher fast alle ganz weg, deshalb hat Hanibal die Elefanten über die Alpen scheuchen können!



Zusammenfassend:


Gletscher weg................... warm............gut
Große Gletscherzungen........kalt...............schlecht
NOCH größere Gletscher......Eiszeit...........pfuibääääää h

beemaster
24.11.2013, 11:31
Gletscher kommen, Gletscher vergehn
Hirschlederne Reithosen aber bleiben bestehn!

Niemand bestreitet die kleine Erwärmung nach der kleinen Eiszeit. Wir sind doch keine Klimawandel-LEUGNER!

Wir wissen, dass es Klimawandel schon seit über 4 Mrd. Jahren gibt.

Die Gletscher sind oszillierende Systeme aus Wasser/Eis, sie schrumpfen, sie wachsen. Schon millionenfach rauf, runter, juppheidie heidaaaaa.

Sie unter Naturschutz stellen zu wollen ist lächerlich. Es sind keine Lebewesen. Nur gefrorenes Wasser.

Zur Zeit gehen einige etwas zurück und geben dabei Ötzi´s, Bäume, Moose etc. frei. Aus der Zeit des mittelalterlichen Klima-Optimums.

Ein Beweis, dass damals im Mittelalter dort Moore, Büsche und Bäume herum standen.

Im römischen Klima-Optimum waren die Gletscher fast alle ganz weg, deshalb hat Hanibal die Elefanten über die Alpen scheuchen können!



Zusammenfassend:


Gletscher weg................... warm............gut
Große Gletscherzungen........kalt...............schlecht
NOCH größere Gletscher......Eiszeit...........pfuibääääää h

Weswegen nochmal gehen die Gletscher zurück?

Leberecht
24.11.2013, 11:37
Klimatrottel, es gibt natürliche Schwankungen des Klimas; zur Zeit Hannibals waren die Alpen nahezu eisfrei und die derzeit zurückgehenden Gletscher geben immer wieder menschliche Siedlungen frei, die Jahrtausende unter dem Eis begraben waren. Was machen die Gletscher da nur falsch?

Sorry, ich habe das Gefühl, Sie treten der klimathematik sehr voreingenommen entgegen. Die natürliche Temperaturschwankung beträgt etwa 1 Grad/1000 Jahre. Es ist also durchaus möglich, daß zur Zeit Hannibals die Alpen etwas weniger vereist waren als heute. Jetzt recherchieren Sie selbst, wie sich die mittlere Jahrestemperatur in den letzten 20 Jahre änderte.

Olliver
24.11.2013, 11:43
... Die natürliche Temperaturschwankung beträgt etwa 1 Grad/1000 Jahre. Es ist also durchaus möglich, daß zur Zeit Hannibals die Alpen etwas weniger vereist waren als heute.

Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten sogenannten kleinen Eiszeit.
Angetrieben wird diese Bewegung von den 3 Milanchovic-Erd-Kreisel-Zyklen.
Physik.
Natur-Pur.

Von wegen Menschen-gemacht?!
Lächerlich.


Jetzt recherchieren Sie selbst, wie sich die mittlere Jahrestemperatur in den letzten 20 Jahre änderte.

http://www.cfact.org/wp-content/uploads/2013/02/Graph-billboard-scaled-legs.jpg

Olliver
24.11.2013, 11:46
Weswegen nochmal gehen die Gletscher zurück?
Ursache ist die Erholung von der kl. Eiszeit, die aber schon 1650 begann. Lange vor der industriellen Revolution!
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif

Hier abzulesen, und bitte nicht den längerfristigen Marsch in Richtung Eiszeit übersehen! ;)

romeo1
24.11.2013, 13:15
Sorry, ich habe das Gefühl, Sie treten der klimathematik sehr voreingenommen entgegen. Die natürliche Temperaturschwankung beträgt etwa 1 Grad/1000 Jahre. Es ist also durchaus möglich, daß zur Zeit Hannibals die Alpen etwas weniger vereist waren als heute. Jetzt recherchieren Sie selbst, wie sich die mittlere Jahrestemperatur in den letzten 20 Jahre änderte.

Es ist nicht nur möglich, sondern es war so. Und im Mittelalter war es deutlich wärmer als heute. Im Übrigen stagniert die Temperaturerhöhung seit ca. 15 Jahren. Außerdem waren Warmzeiten für die Menschen deutlich besser als lange und kalte Winter. Es gibt im übrigen keine durchschnittliche Temp.-Schwankung von 1°C/1.000 Jahre. Da gibt es nämlich viel zu viele Einflußfaktoren als das man so ein Pauschalurteil fällen könnte. Letztendlich hat der Mensch nur einen arg begrenzten Einfluß auf das Klima und das CO2 verursacht nämlich schon mal gar keinen Klimawandel, sondern es die Schwankungen des CO2-Gehaltes sind die Folgewirkung einer Klimaänderung. Aber das dürfte jetzt einem Gläubigen des menschengemachten Klimaschwindels zuviel sein.

willy
24.11.2013, 14:10
Ich habe gestern das Weltbild eines angehenden Abiturienten zerstört, indem ich ihn davon in Kenntnis setzte, dass es dem deutschen Wald heute so gut ginge wie schon seit Jahrhunderten nicht mehr (in der frühen Neuzeit stand in Deutschland kaum mehr ein Baum, heute sind hingegen mehr als 30% Deutschlands mit Wald bedeckt, Tendenz steigend!) und dass eine Korrelation von CO2 und Termperaturanstieg angesichts der Erdhistorie und angesichts dessen, dass seit 15 Jahren die Temps trotz eines nie dagewesenen CO2-Austoßes stagnieren, ausgeschlossen oder zumindest unwesentlich erscheint.

Weiter, und das kenne ich ja auch noch aus meiner Schulzeit, die auch nur wenige Jahre zurückliegt, sagte er, dass man diesbezüglich in der Schule ganz anders informiert werde.

Anfänglich argumentierte er auch, dass die fossilen Brennstoffe nur noch für rund 20 Jahre hielten und wir dringend alternative Energiekonzepte benötigten. Auch hier brachten ihn die tatsächlichen Fakten schnell ins Wanken. Dankbar übrigens von seine Seite.

Es ist wirklich erschreckend, was den Schülern in der Schule so alles eingeflößt wird, falsche und verdrehte Fakten, totale Einseitigkeit mit gewaltiger ideologischer Indoktrination als Folge. Unfasslich.

Wohl auch nicht nur auf diesem Gebiet.

Nikolaus
24.11.2013, 16:08
Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gifJedesmal wenn Olli meint, niemand passt auf, versucht er seine falsche Grafik nebst obligatorischem roten Pfeil an den Mann zu bringen. Jetzt bestimmt schon zum 20. Mal.

Muß ich halt wieder mal richtigstellen:
Die tatsächlichen heutigen Temperaturen in Grönland liegen um ca. 2,5 Grad höher und würden kaum noch auf die Grafik passen.

Olliver
24.11.2013, 16:10
Muß ich halt wieder mal richtigstellen:
Die tatsächlichen heutigen Temperaturen in Grönland liegen um ca. 2,5 Grad höher und würden kaum noch auf die Grafik passen.

Bullshit, alarmistischer Bullshit!

Äußere dich mal lieber zu dem 8000-jährigen langsamen Abkühlen Richtung nächste Eiszeit!

Leberecht
24.11.2013, 16:17
...und die Gletscher wollen immer noch nicht wachsen Und die Arktis ist an manchen Stellen auch im Winter komplett eisfrei. Was machen Sie nur falsch?

Unerhört! Die trauen sich was. Der Aletsch verkürzt sich sogar, angeblich um 150m im Jahr, und der Meeresspiegel will auch nicht fallen. Im Gegenteil! Warum gehorchen die nicht oder ist alles nur gelogen?

Rolf1973
24.11.2013, 16:21
Ich habe gestern das Weltbild eines angehenden Abiturienten zerstört, indem ich ihn davon in Kenntnis setzte, dass es dem deutschen Wald heute so gut ginge wie schon seit Jahrhunderten nicht mehr (in der frühen Neuzeit stand in Deutschland kaum mehr ein Baum, heute sind hingegen mehr als 30% Deutschlands mit Wald bedeckt, Tendenz steigend!) und dass eine Korrelation von CO2 und Termperaturanstieg angesichts der Erdhistorie und angesichts dessen, dass seit 15 Jahren die Temps trotz eines nie dagewesenen CO2-Austoßes stagnieren, ausgeschlossen oder zumindest unwesentlich erscheint.Weiter, und das kenne ich ja auch noch aus meiner Schulzeit, die auch nur wenige Jahre zurückliegt, sagte er, dass man diesbezüglich in der Schule ganz anders informiert werde.Anfänglich argumentierte er auch, dass die fossilen Brennstoffe nur noch für rund 20 Jahre hielten und wir dringend alternative Energiekonzepte benötigten. Auch hier brachten ihn die tatsächlichen Fakten schnell ins Wanken. Dankbar übrigens von seine Seite.Es ist wirklich erschreckend, was den Schülern in der Schule so alles eingeflößt wird, falsche und verdrehte Fakten, totale Einseitigkeit mit gewaltiger ideologischer Indoktrination als Folge. Unfasslich.Wohl auch nicht nur auf diesem Gebiet.Leider nur zu wahr. Ich habe auch das Problem, meinen Töchtern oft erklären zu müssen, warum dies oder jenes, was man ihnen in der Schule eintrichtert (DDR 2.0) mit der Wirklichkeit nichts zu tun hat. Würde ich zu dem, was sie "lernen", den Mund halten, sie würden mangels eigener Erfahrung den Islam wahrscheinlich für eine echte kulturelle Bereicherung und schützenswert halten. Was man da für Zeit verschwendet, statt sich nur mit den wichtigen Inhalten befassen zu können-unglaublich!

Olliver
24.11.2013, 16:22
Unerhört! Die trauen sich was. Der Aletsch verkürzt sich sogar, angeblich um 150m im Jahr, und der Meeresspiegel will auch nicht fallen. Im Gegenteil! Warum gehorchen die nicht oder ist alles nur gelogen?

Unerhört! Das Klima traut sich was. Es hört nicht auf eines der ZIG Computer-Spielchen der Klima-Alarmisten-Fälscherbanden.

Alle lagen daneben! Alle zu warm!
Warum wohl?!

Durchsichtige Fälscher!


http://wetter-observer.de/wp-content/uploads/2013/04/CMIP5-global-LT-vs-UAH-and-RSS.png

jochen53
24.11.2013, 17:08
Mal wieder was Neues aus dem Rahmstorf-Zombiezensurbüro:

Zitat Rahmstorf: "wie ruhig können diejenigen, die sich mit aller Macht gegen Klimaschutzmaßnahmen stemmen, im Angesicht der Bilder aus den Philippinen noch schlafen?"
Gute Frage. Vieleicht gehen Sie ja mal mit gutem Beispiel voran und veröffentlichen Ihren persönlichen CO2-Footprint. Also vor allem die Flugmeilen zu den diversen Konferenzen nebst Angabe ob First-, Business- oder Holzklasse. Falls Sie zum echten Ausgleich mit eigenem Geld z.B. Aufforstungen finanziert haben würden die Details ebenfalls interessieren.

Was sagen Sie überhaupt zum Konferenzverlauf in Warschau? Dort geht es offenbar nur noch ums Geld. Der kleine Mann in den westlichen Industrieländer soll blechen und die Dritte Welt "Eliten" sollen kassieren. Also dieselben Leute die ihre Urwälder für ein Trinkgeld an skrupelose Konzerne verschachern und sich dann über Dürren und Starkregen empören. Wieviel Tonnen CO2 sollen mit dieser Strategie netto eingespart werden? Und wieso sollen eigentlich China, Indien, Brasilien, Indonesien und Rußland nichts bezahlen sondern abkassieren?

Syntrillium
24.11.2013, 18:27
Hallo,

Grönland Temperatur der letzten 1000 Jahre:

http://s14.directupload.net/images/user/131124/k56c7ink.gif

http://www.clim-past-discuss.net/8/4817/2012/cpd-8-4817-2012.html

mfg

Olliver
24.11.2013, 20:11
Hallo,

Grönland Temperatur der letzten 1000 Jahre:

http://s14.directupload.net/images/user/131124/k56c7ink.gif

http://www.clim-past-discuss.net/8/4817/2012/cpd-8-4817-2012.html

mfg

Da freut sich aber NikoLAUS! :haha:

Der Weltklimarat hat ein großes Problem mit der Sonne. Obwohl zahlreiche geologische Studien eine signifikante Klimabeeinflussung durch die Sonne nachwiesen, hat es der IPCC noch immer nicht geschafft, die Sonne in die heutigen Klimamodelle sinnhaft einzubauen. Man könnte sich jetzt ständig mächtig darüber aufregen und Briefe an die Stocker-Truppe schreiben, letztendlich prallt aber jegliche Kritik an der Elefantenhaut des trägen IPCC ab. Selbst die von keinem der IPCC-Modelle vorhergesagte Erwärmungspause scheint die Organisation nicht zu kratzen. Die Organisation ist eben mächtig und tut genau, was ihr aufgetragen wurde, nämlich die anthropogene Klimakatastrophe zu belegen. Die Modelle sind hierfür gut, auch wenn sie die Realität in keinster Weise widerspiegeln. Aber was sagt eigentlich die Sonne zu all dem? Tja, sie schaut sich das verrückte Treiben auf der Erde aus sicherer Distanz an und lacht!

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2013/11/sonnelacht.gif

http://www.kaltesonne.de/?cat=9

beemaster
24.11.2013, 21:21
Unerhört! Das Klima traut sich was. Es hört nicht auf eines der ZIG Computer-Spielchen der Klima-Alarmisten-Fälscherbanden.

Alle lagen daneben! Alle zu warm!
Warum wohl?!

Durchsichtige Fälscher!


...
ähem. Es gibt mittlerweile erheblich mehr als 44 Rechenreihen. Dargestellt sehe ich nur die 44 von was weiß ich 1000, die die vom Autor dieser Grafik (wer hat sie erstellt, in wessen Auftrag? Nach dem Preis frage ich lieber nicht) gewünschten Eigenschaften besitzen.

Und keine Quellenangabenn dabei. Datenmassage nennt man sowas.

Nikolaus
25.11.2013, 00:58
Da freut sich aber NikoLAUS! :haha:Keineswegs freut er sich.
Der Nikolaus hatte nämlich gehofft euch Torfnasen endlich ein wenig Medienkompetenz beigebracht zu haben
Ist euch Blindgängern wirklich nicht aufgefallen, daß laut Paper eures Links die Temperaturen 2010 bei -27,5 lagen°C lagen?

Ich wette, ihr habt nicht mal reingeschaut. Stimmts oder hab ich recht?

Olliver
25.11.2013, 06:13
ähem. Es gibt mittlerweile erheblich mehr als 44 Rechenreihen. Dargestellt sehe ich nur die 44 von was weiß ich 1000, die die vom Autor dieser Grafik (wer hat sie erstellt, in wessen Auftrag? Nach dem Preis frage ich lieber nicht) gewünschten Eigenschaften besitzen.

Und keine Quellenangabenn dabei. Datenmassage nennt man sowas.

So nenne beeMäster doch sämtliche anderen, die ganz sicher auf der Realität lägen?

1000 Prognosen von einigen wenigen Fälscherwerkstätten?
Gibt dir das nicht zu denken?

Lächerlich, alle lagen zu hoch, profitieren sie doch vom Angstmachen mit Millionen-Steuerzahlungen!
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/CMIP5-73-models-vs-obs-20N-20S-MT.png
the linear temperature trend from each model and the observations for the period 1979-2012

Alle Wettervorhersagen bzw Klima-Weissagungen des IPCC und anderer WeltuntergangsKlima-Institute lagen daneben.
Alle, alle in einer Richtung daneben, alle in Richtung "ZU warm! „
Warum wohl?
;-)

http://wattsupwiththat.com/2013/06/06/climate-modeling-epic-fail-spencer-the-day-of-reckoning-has-arrived/
Ganoven!
Datenmassage betreibt das IPCC, bestes Beispiel ist die Hockeystick-Fälschung.

Deine durchsichtige Finanz-Unterstellung: (wer hat sie erstellt, in wessen Auftrag? Nach dem Preis frage ich lieber nicht) zieht wohl gar nicht. Finanzielle Profiteure sind nur IPCC-Ganoven, auf Steuerzahlerkosten.

Olliver
25.11.2013, 06:19
...euch Torfnasen
...



Deine politisch-korrekten AusflüchtInnen samt Schimpfwörter kannst du die Autoren fragen:

T. Kobashi1,2, K. Kawamura1, K. Goto-Azuma1, J. E. Box3, C.-C. Gao4, and T. Nakaegawa5
1National Institute of Polar Research, 10-3 Midoricho, Tachikawa, Tokyo 190-8518, Japan
2Scripps Institution of Oceanography, University of California, San Diego, La Jolla, CA, USA
3Byrd Polar Research Center, Ohio State University, Columbus, Ohio, USA
4Zhejiang University, Hangzhou, Zhejiang, China
5Meteorological Research Institute, Tsukuba, Ibaraki 305-0052 Japan

Syntrillium
25.11.2013, 06:51
Hallo,

http://s7.directupload.net/images/user/131125/rjtnipxb.jpg

http://s1.directupload.net/images/user/131125/yw852kvs.jpg

http://s1.directupload.net/images/user/131125/pplebkt3.jpg

Falls du das mittlere Bild mit den -29 °C meinst, hier hat box et.al die Temperaturdaten um -1,75 °C verschoben um die Differenz der Oberflächentemperatur mit der Lufttemperatur auszugleichen.


mfg

Nikolaus
25.11.2013, 12:44
Deine politisch-korrekten AusflüchtInnen samt Schimpfwörter kannst du die Autoren fragen:Wozu denn das? Sie haben ja ihre Ergebnisse in dem von euch verlinkten Dokument veröffentlicht.
Wie wärs denn, sich das erstmal anzuschauen?

Nikolaus
25.11.2013, 14:17
Falls du das mittlere Bild mit den -29 °C meinst, hier hat box et.al die Temperaturdaten um -1,75 °C verschoben um die Differenz der Oberflächentemperatur mit der Lufttemperatur auszugleichen.Und jetzt trag trag mal wenigstens die -29 in deiner Grafik ein:

Grönland Temperatur der letzten 1000 Jahre:

http://s14.directupload.net/images/user/131124/k56c7ink.gif
http://www.clim-past-discuss.net/8/4817/2012/cpd-8-4817-2012.html

Syntrillium
25.11.2013, 16:41
Hallo,

Die -29 °C die ich in Grönland finden kann ist aus einem regionalen Modell das Polar mm5 heißt aber nur auf Daten von kobashi 2011 (situ observerations) beruht. Die -29 °C sind ein örtliches Phänomen, im Rheintal ist es auch wärmer als auf der Zugspitze.

mfg

Olliver
25.11.2013, 17:07
.... Die -29 °C sind ein örtliches Phänomen, im Rheintal ist es auch wärmer als auf der Zugspitze.

mfg

Das ist politisch bestimmt nicht korrekt, und schon deshalb glaubt unsere NikoLAUS das nicht.
;)

Olliver
25.11.2013, 17:20
http://s1.directupload.net/images/user/131125/yw852kvs.jpg


http://s1.directupload.net/images/user/131125/pplebkt3.jpg




Sehr schön im unteren Bild wieder die Abkühlung über die 4000 Jahre erkennbar!

Falls Nikolaus das wieder nicht erkennen kann male ich ihm wieder einen dicken Pfeil hinein.

Gerne.

Nikolaus
25.11.2013, 19:06
Die -29 °C die ich in Grönland finden kann ist aus einem regionalen Modell das Polar mm5 heißt aber nur auf Daten von kobashi 2011 (situ observerations) beruht. Die -29 °C sind ein örtliches Phänomen, im Rheintal ist es auch wärmer als auf der Zugspitze.Sie sind doch in der Grafik beschriftet: "Summit temp". Das ist der Gipfel des Eisschildes.

Nikolaus
25.11.2013, 19:10
Sehr schön im unteren Bild wieder die Abkühlung über die 4000 Jahre erkennbar!

Falls Nikolaus das wieder nicht erkennen kann male ich ihm wieder einen dicken Pfeil hinein.

Gerne.Olli, es geht um die Erwärmung der letzten 150 Jahre.
Bring doch lieber mal wieder deinen Dinosaurier.

Syntrillium
25.11.2013, 19:17
hallo,

Sie sind doch in der Grafik beschriftet: "Summit temp". Das ist der Gipfel des Eisschildes.

mit einem Temperaturshift von -1,75 °C

mfg

Nikolaus
25.11.2013, 19:24
mit einem Temperaturshift von -1,75 °CgJa. Ohne diesen wärens sogar ca. -27,25° statt -29.

Olliver
25.11.2013, 19:41
Olli, es geht um die Erwärmung der letzten 150 Jahre.



die Erwärmung der letzten 150 Jahre ist ein Teil der Erholung von der letzten kleinen Eiszeit.

Du musst lernen über etwas größere Zeiträume zu denken.

Wir sind auf dem Weg in die NeueEiszeit.
Mit oder ohne deine CO2-Belastung deines Atems.
Da ändert der Mensch nix dran!
So sehe ich die mittel-bis langfristige Temperaturentwicklung, mit Milancovitch´s Hilfe:
http://img6.imagebanana.com/img/m86j13ql/figure5newtrend.png

Insofern wäre es sinnvoller die kurze Erwärmung zu begrüßen und zu genießen!

Syntrillium
25.11.2013, 20:02
hi,

-29-1,75=-30,75
mfg

Syntrillium
25.11.2013, 20:16
Hallo,

Wenn es wärmer ist gibt es weniger Überschwemmungen:

http://www.eawag.ch/medien/bulletin/20130926/index?print=1

Bezieht sich auf die Zentralalpen, aber nur wenn der Klimawandel nun endlich eintreffen möge!

mfg

Nikolaus
25.11.2013, 21:57
-29-1,75=-30,75Von den -29 wird doch nichts mehr abgezogen. Die sind das Ergebnis des Abzugs.
Lt.Box waren es -27,25; und dieser Koshiba hat 1,75 abgezogen, um den Wert an seine Kurve anzupassen

"Summit temperature by Box et al. (2009) was shifted by −1.75"

Nikolaus
25.11.2013, 22:03
die Erwärmung der letzten 150 Jahre ist ein Teil der Erholung von der letzten kleinen Eiszeit.

Du musst lernen über etwas größere Zeiträume zu denken.

Wir sind auf dem Weg in die NeueEiszeit.
Mit oder ohne deine CO2-Belastung deines Atems.
Da ändert der Mensch nix dran!
So sehe ich die mittel-bis langfristige Temperaturentwicklung, mit Milancovitch´s Hilfe:
http://img6.imagebanana.com/img/m86j13ql/figure5newtrend.png!Dumpfbacke, da können noch so viele Pfeile drin sein, es ändert nichts dran, daß die aktuelle Temperatur nicht eingezeichnet ist. -27,25°

Leberecht
25.11.2013, 22:23
Sehr schön im unteren Bild wieder die Abkühlung über die 4000 Jahre erkennbar! Falls Nikolaus das wieder nicht erkennen kann male ich ihm wieder einen dicken Pfeil hinein. Gerne.

Eine interessante Frage: Warum glauben Sie Berichten über Geschehnisse vor 4000 Jahren, als die Kugelform der Erde noch undenkbar war, mehr als jenen, die seit 50 Jahren wissenschaftlich und unabhängig voneinander, ihre Ergebnissse dokumentieren?

Olliver
26.11.2013, 04:59
Eine interessante Frage: Warum glauben Sie Berichten über Geschehnisse vor 4000 Jahren, als die Kugelform der Erde noch undenkbar war, mehr als jenen, die seit 50 Jahren wissenschaftlich und unabhängig voneinander, ihre Ergebnissse dokumentieren?

Der war gut!
:haha::gp:

romeo1
26.11.2013, 05:00
Eine interessante Frage: Warum glauben Sie Berichten über Geschehnisse vor 4000 Jahren, als die Kugelform der Erde noch undenkbar war, mehr als jenen, die seit 50 Jahren wissenschaftlich und unabhängig voneinander, ihre Ergebnissse dokumentieren?

Weil es sich herausgestellt, daß die sog. Klimaforscher und Erfinder des menschengemachten Klimaschwindels nachgewiesener maßen massiv Daten gefälscht haben und sämtliche Katastrophenszenarien nicht mal im Ansatz eingetreten sind. Außerdem konnte mit den hochgepriesenen Computersimulationen nicht ein einziges mal das Klimageschehen der letzten Jahrzehnte nachgerechnet werden, obwohl genügend Meßdaten vorhanden sind. Zum anderen gibt es genügend Berichte von Forschern die berechtigte Zweifel an der CO2-Theorie erlauben, für die es übrigens keinen sicheren Beweis, sondern nur Behauptungen gibt.

Olliver
26.11.2013, 05:27
Dumpfbacke, ..... es ändert nichts dran, daß die aktuelle Temperatur nicht eingezeichnet ist. -27,25°

Dippelschisser mit Hundertstel Grad! :haha:


Schau mal, wie deine Fälscher- Chefs mit deinen Hundertstel Grad umgehen:

http://www.youtube.com/watch?v=H8_3tFVOELI



Michael Mann mit seinem gefälschten Hockeystick auch noch in Erinnerung, wo sogar das mittelalter-Klima-Optimum weg-gefälscht wurde?

http://junksciencearchive.com/Hide_the_decline_files/image015.png

http://junksciencearchive.com/Hide_the_decline.html

Beißer
26.11.2013, 09:45
Es ist mir ein Rätsel, warum manche Menschen den globalen Anstieg der mittleren Jahrestemperatur ums Verrecken leugnen.

Da gibt es nichts zu leugnen. Es wird ganz einfach kälter. In diesem Jahr dauerte der Sommer gerade mal sechs Wochen.

Don
26.11.2013, 10:06
Eine interessante Frage: Warum glauben Sie Berichten über Geschehnisse vor 4000 Jahren, als die Kugelform der Erde noch undenkbar war, mehr als jenen, die seit 50 Jahren wissenschaftlich und unabhängig voneinander, ihre Ergebnissse dokumentieren?

Es sind keine Berichte, Sie Naivling. Sondern Auswertungen von Proxies die um einiges exakter sind als die merkwürdigen Modelle die aktuelle Geschehnisse nicht mal ansatzweise darstellen können. Zudem, niemand bestreitet Änderungen des Weltklimas. die geschehen seit Urzeiten. Richtig dramatische, und sie können auf den Knien danken daß sie die nächste die dazu führen wird daß sie ihren Flatrte Anschluß unter 500 Meter Eis suchen dürfen nicht mehr erleben werden.

Was wir "Leugner" bestreiten ist lediglich daß ein Spurengas, dessen spezifische Absorptionskapazität gewisser Infrarotbanden bereits nur Hausnummer 1/100stel derer von Wasser beträgt und nur ebenfalls Hausnummer zu 1/100stel in der Atmosphäre vorkommt, irgendeinen signifikanten Einfluß auf die globale Temperaturentwicklung hat.

Interessant war dabei vor einigen Tagen bei meinem Kunden die Nutzung eines IR Spektrometers (eigentlich für die Zusammensetzung eines Testprodukts), bei dem die Leermessung über ATR die Absorptionsbanden atmosphärischer Einflüsse herausrechnet. Diese Leermessung zeigte deutlich sowohl CO2 als auch H2O Banden und deren Beeinflussung durch die änderung der Umgebungsluft durch Atmung. Die CO2 Banden, ohnehin eher winzig, veränderten sich nur marginal wenn man z.B. Ausatemluft über den Diamanten blies, während die Wasserpeaks dramatisch hochschnellten. Wozu man wissen muß daß die Ausatemluft mit etwa 4% ca die 100fache CO2 Kozentration aufweist wie normale Umgebungsluft. Die Banden lagen reproduzierbar bei Wellenzahlen von ca. 2200 und 2400.
Das Ding liefert, obwohl an sich mit dem ATR für Feststoffe gedacht, erstauliche Ergebnisse, hat aber auch Module für Extinktionsmessungen. Wer selber messen will, kostet lächerliche 20T samt PC und Software.
http://www.uni-koeln.de/math-nat-fak/anorgchem/meyer/forschung/mudring/bilder/equipment/Bruker-Alpha-IR-Spectromete.jpg

kotzfisch
26.11.2013, 10:17
Es ist mir ein Rätsel, warum manche Menschen den globalen Anstieg der mittleren Jahrestemperatur ums Verrecken leugnen. Dabei stellt jede meteorologische Station auf Wunsch zweifelsfrei entsprechende und objektive Daten zur Verfügung. Wem das nicht genügt, der schaue sich alte Postkarten von Alpengletschern an. Richtig ist allerdings, daß staatliche Mafiosi diese Temperaturtendenz mißbrauchen und sie als Begründung für ihre Mißwirtschaft und maßlose Abzockerei rechtfertigen.


Eine globaler Mittelwert ist völlig unsinnig und existiert so gar nicht.
Die Auswahl der Messtellen ist manipulativ und mit dem Ablesen eines Thermometers
ist es nicht getan. Überdies steigen die Temperaturen gar nicht mehr, was nicht einmal
das IPCC bestreitet und der Urban Heat Island Effekt.
Es gibt vieles, was Du noch nie gehört hast, so sollte man sich ohne jedes Grundwissen vielleicht aus komplexen
Themen raushalten.

kotzfisch
26.11.2013, 10:19
Eine interessante Frage: Warum glauben Sie Berichten über Geschehnisse vor 4000 Jahren, als die Kugelform der Erde noch undenkbar war, mehr als jenen, die seit 50 Jahren wissenschaftlich und unabhängig voneinander, ihre Ergebnissse dokumentieren?

Was ein Unsinn- die Menschen wußten seit Beginn jeder Seefahrt, dass sie eine Kugel ist.
Raushalten- das ist ja zum fremdschämen peinlich.

Don
26.11.2013, 10:23
Weil es sich herausgestellt, daß die sog. Klimaforscher und Erfinder des menschengemachten Klimaschwindels nachgewiesener maßen massiv Daten gefälscht haben und sämtliche Katastrophenszenarien nicht mal im Ansatz eingetreten sind. Außerdem konnte mit den hochgepriesenen Computersimulationen nicht ein einziges mal das Klimageschehen der letzten Jahrzehnte nachgerechnet werden, obwohl genügend Meßdaten vorhanden sind. Zum anderen gibt es genügend Berichte von Forschern die berechtigte Zweifel an der CO2-Theorie erlauben, für die es übrigens keinen sicheren Beweis, sondern nur Behauptungen gibt.

Es gibt schon Beweise und jeder der sich dafür interessiert kann es nachmessen. Ein Atmosphärengas das irgendwelche Strahlungsbanden absorbiert und die aufgenommene Energie natürlich wieder abgeben muss, wirkt als Puffer gegenüber der direkten Strahlungsemission ins All.
Verzögere ich bei fortgesetzter Einstrahlung die Abgabe von Strahlungsenergie erhöhe ich damit die Systemtemperatur bis das Strahlungsgleichgewicht wieder erreicht ist. Das bestreitet KEINER.
Nur: die Erhöhung der Durchschnittstemperatur für den Schwarzkörper betrachtet liegt bei etwa 35°C für die Erde und wird durch die gesamte Atmosphäre verursacht.
Hauptsächlich auch durch den enthaltenen Wasserdampf. Wie nun die Erhöhung eines Spurengasanteils von 330 ppm auf 400 ppm, das zudem auf die Absorption ziemlich enger Banden des Spektrums beschränkt ist die an sich mit dem vorhandenen CO2 Anteil schon weitgehend weg sind, die Temperatur im zweistelligen Prozentbereich anheben sollen konnte bisher noch niemand schlüssig darlegen.
Hier liegt ein typischer Fall des Nichtunterscheidenkönnens von Korrelation und Kausalität vor, die Steigerung des CO2 Anteils war eben zu schön offensichtlich und finanziell verwertbar um sie nicht zu benutzen.
Blöd jetzt, daß auch die Korrelation nicht mehr stimmt, die Versuche diese geradezurechnen werden immer abstruser.

Reilinger
26.11.2013, 10:26
Da gibt es nichts zu leugnen. Es wird ganz einfach kälter. In diesem Jahr dauerte der Sommer gerade mal sechs Wochen.

Exakt.
Man frage jeden x-beliebigen Landwirt, Winzer oder Gärtner. Jeder, der beruflich mit "Grün" zu tun hat, bestätigt das.
Die Vegetationszeit war in diesem Jahr besonders kurz. Bestätigen auch die Temperaturmessungen des Rheines.

Klopperhorst
26.11.2013, 10:27
Hauptsächlich auch durch den enthaltenen Wasserdampf. Wie nun die Erhöhung eines Spurengasanteils von 330 ppm auf 400 ppm, das zudem auf die Absorption ziemlich enger Banden des Spektrums beschränkt ist die an sich mit dem vorhandenen CO2 Anteil schon weitgehend weg sind, die Temperatur im zweistelligen Prozentbereich anheben sollen konnte bisher noch niemand schlüssig darlegen.


Die Theorie der Klimaschwindler sagt, dass durch diese minimale Erhöhung ein positiver Regelkreislauf in Gang gesetzt würde, der zur Ausgasung der Meere und der Moore/Tundra führt.
Das ist der Kernpunkt der ganzen Idee. Schmetterlingseffekt.

---

Don
26.11.2013, 10:27
Eine globaler Mittelwert ist völlig unsinnig und existiert so gar nicht.
.

Das kommt dazu. Gut, man kann einen Hilfsmittelwert annehmen wenn das Netz der Messungen vernünftig eng ist und daraus Tendenzen ablesen.
Wer allerdings aus diesem Netz mißliebige Meßstationen herausnimmt oder herausrechnet um diesen Hilfswert seinen Prognosen anzupassen hat final verschissen.

Beißer
26.11.2013, 10:51
Exakt.
Man frage jeden x-beliebigen Landwirt, Winzer oder Gärtner. Jeder, der beruflich mit "Grün" zu tun hat, bestätigt das.
Die Vegetationszeit war in diesem Jahr besonders kurz. Bestätigen auch die Temperaturmessungen des Rheines.
Nur ein Beispiel: http://www.agrarheute.com/weinernte-571797

Reilinger
26.11.2013, 11:02
Nur ein Beispiel: http://www.agrarheute.com/weinernte-571797

So schaut's aus. Hier in der Vorderpfalz werden überwiegend Spezialkulturen gezogen. Spargel war nix, Erdbeeren sind abgesoffen, ebenso viele andere Gemüsekulturen. Auch die Kartoffelernte war unterdurchschnittlich (-13,4%).

Skaramanga
26.11.2013, 12:13
Die Theorie der Klimaschwindler sagt, dass durch diese minimale Erhöhung ein positiver Regelkreislauf in Gang gesetzt würde, der zur Ausgasung der Meere und der Moore/Tundra führt.
Das ist der Kernpunkt der ganzen Idee. Schmetterlingseffekt.

---

Mit diesem dämlichen Schmetterlingseffekt kann man alles und nichts beweisen. Der nächste Orkan über Europa wird hervorgerufen worden sein durch den Furz den ich eben beim Spazierengehen fahren gelassen habe. Beweise mir das Gegenteil! - Eben. Kannste nicht. Also ist es wahr. So einfach kann Wissenschaft sein. :D

kotzfisch
26.11.2013, 18:06
Das kommt dazu. Gut, man kann einen Hilfsmittelwert annehmen wenn das Netz der Messungen vernünftig eng ist und daraus Tendenzen ablesen.
Wer allerdings aus diesem Netz mißliebige Meßstationen herausnimmt oder herausrechnet um diesen Hilfswert seinen Prognosen anzupassen hat final verschissen.

Das Netz hat ungleiche Maschen, wie Du weißt- also alles Quark!

beemaster
26.11.2013, 19:46
...

http://wattsupwiththat.com/2013/06/06/climate-modeling-epic-fail-spencer-the-day-of-reckoning-has-arrived/
Ganoven!
...

wattsupwiththat ist ne Wahrheitsboutique. Jede Wahrheit hat da ihren Preis. Die beweisen Ihnen alles, solange Sie nur besser zahlen als die Ölindustrie.

Und die zahlt gut.

Don
26.11.2013, 20:18
Das Netz hat ungleiche Maschen, wie Du weißt- also alles Quark!

Ich machte bereits die Einschränkung eines Hilfswerts, daß es keine feststellbare globale Mitteltemperatur gibt ist natürlich klar.
Ziehe ich als Techniker eine Hilfsgröße heran weil ich die eigentliche Meßgröße aus welchen Gründen immer nicht bestimmen kann, werde ich allerdings zuerst mal ihre Relevanz und Korrelaton bezüglich der Meßgröße überprüfen. Und ich werde die Hilfsgröße während der Messung nicht willkürlich verändern damit sie beser zu meiner Erwartungshaltung paßt.

Olliver
26.11.2013, 20:24
wattsupwiththat ist ne Wahrheitsboutique. Jede Wahrheit hat da ihren Preis. Die beweisen Ihnen alles, solange Sie nur besser zahlen als die Ölindustrie.
...

Belege diese Aussage!

beemaster
26.11.2013, 20:32
Belege diese Aussage!

Tante google hilft da weiter. Suchen Sie sich da eine Ihnen möglichst unsympathische Site aus. dann brauchen Sie sich nicht weiter damit beschäftigen.

Sorry, aber wussten Sie das nicht? Wirklich nicht?? *staun*

Olliver
26.11.2013, 20:59
...
Sorry, aber wussten Sie das nicht? Wirklich nicht?? *staun*

Ich kenne diese abstrusen Vorwürfe, sie sind aber zB auch für EIKE völliger Blödsinn. Wenn wie unterstellt so hohe Beträge fließen täten wären die nicht so chronisch unterfinanziert etc.

Auch eine bescheidene Spende von mir im niedrigen 3stelligen Bereich wurde geradezu enthusiastisch freudig quittiert.

Des-weiteren haben sich die Ölfirmen längst mit dem Öko-Schwachsinn arrangiert. Sie verdienen auch gut an den CO2-Verschmutzungsrechten und deren mafiösen Handel.

Olliver
27.11.2013, 06:28
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=hwhhhDkYpdI

beemaster
27.11.2013, 09:02
Ich kenne diese abstrusen Vorwürfe, sie sind aber zB auch für EIKE völliger Blödsinn. Wenn wie unterstellt so hohe Beträge fließen täten wären die nicht so chronisch unterfinanziert etc.

Auch eine bescheidene Spende von mir im niedrigen 3stelligen Bereich wurde geradezu enthusiastisch freudig quittiert.

Des-weiteren haben sich die Ölfirmen längst mit dem Öko-Schwachsinn arrangiert. Sie verdienen auch gut an den CO2-Verschmutzungsrechten und deren mafiösen Handel.

Da hat einer ne Botschaft. Gut, mit so einem kann man ein Bierchen trinken, aber nicht diskutieren. Bringt nix.

romeo1
27.11.2013, 10:47
Da hat einer ne Botschaft. Gut, mit so einem kann man ein Bierchen trinken, aber nicht diskutieren. Bringt nix.

Deine Einzeiler sind ebenfalls kaum diskussionswürdig.

Olliver
27.11.2013, 14:17
Da hat einer ne Botschaft. Gut, mit so einem kann man ein Bierchen trinken, aber nicht diskutieren. Bringt nix.

Stimmt, so Leute wie du sind Gläubige der Church-of-globall-warming.

Diskussion zwecklos.

Ich hatte mal im Zug eine optisch-Birkenstock-Öko-Tussi, die sich nach einer halben Stunde Diskussion dann einfach schlafend-gestellt hat. Sie hatte KEIN Argument, immer nur: Ja, aber...ääh was? Milanchovich? Nie gehört äääh

beemaster
27.11.2013, 14:21
Gut, ich kenne dies zwar unter dem Begriff Physik, aber sicher haben Außenstehende andere Ansichten. Ist nur normal.
Zu erwarten, dass sich andere mit Physik beschäftigen, ist zuviel verlangt, aber hoffen darf man es schon.

tommy3333
27.11.2013, 18:48
Gut, ich kenne dies zwar unter dem Begriff Physik, aber sicher haben Außenstehende andere Ansichten. Ist nur normal.
Zu erwarten, dass sich andere mit Physik beschäftigen, ist zuviel verlangt, aber hoffen darf man es schon.
Von anderen wird ja auch nur verlangt, brav für jeden Berliner Unsinn zu bezahlen. Da stören Fakten nur.

Olliver
27.11.2013, 18:54
Von anderen wird ja auch nur verlangt, brav für jeden Berliner Unsinn zu bezahlen. Da stören Fakten nur.

Ganz genau!

Und wer schon missionarisch den Menschen für Klima-Erwärmung verantwortlich macht aber keinen blassen Schimmer von Physik oder Klima-Geschichte hat?

Der sollte zurück auf die Baumschule 2tes Kanister!
:D

Kürbiskuchen
27.11.2013, 19:04
Wieso schreibst du eigentlich Milanković jedes mal anders? Ist da ein Gag dahinter den ich nicht verstehe? :)

romeo1
27.11.2013, 19:08
Wieso schreibst du eigentlich Milanković jedes mal anders? Ist da ein Gag dahinter den ich nicht verstehe? :)

Mein kleiner Klimataliban, Du verstehst so manches nicht. Deshalb weichst Du wohl auf kleine Schreibfehler aus?

Olliver
27.11.2013, 19:14
Wieso schreibst du eigentlich Milanković jedes mal anders? Ist da ein Gag dahinter den ich nicht verstehe? :)

Milankovic Milanković (Milankovitch) etc. Es gibt viele Schreibweisen, klimatisch Bewanderte kennen sie, ja selbst Google erkennt sie alle. Selbst meinen Flüchtigkeitsfehler Milanchovich kennt Google.

Toller Google!
;)

Kürbiskuchen
27.11.2013, 19:18
Ich gehe gar nicht davon aus, dass es sich um einen Schreibfehler handelt. Aber wenn er den Namen in 20 verschiedenen Variationen schreibt, gerne auch mal auf 3 verschiedene Arten im gleichen Beitrag dachte ich da wäre irgendein Inside-Witz dahinter.

War eigentlich nur eine harmlose Frage. Aber Asis wie du müssen gleich wieder so viel Negativität in den Thread bringen.

Edit: war an den romeo gerichtet.

romeo1
27.11.2013, 20:02
Ich gehe gar nicht davon aus, dass es sich um einen Schreibfehler handelt. Aber wenn er den Namen in 20 verschiedenen Variationen schreibt, gerne auch mal auf 3 verschiedene Arten im gleichen Beitrag dachte ich da wäre irgendein Inside-Witz dahinter.

War eigentlich nur eine harmlose Frage. Aber Asis wie du müssen gleich wieder so viel Negativität in den Thread bringen.

Edit: war an den romeo gerichtet.

Ich dachte es mir schon, daß von Dir nichts sinnvolles kommen wird. Im Übrigen schreibt man Assi, Du Pfeife!

Ingeborg
27.11.2013, 20:05
https://pbs.twimg.com/media/BaGGE2UCMAA1YCB.jpg:large

Olliver
27.11.2013, 20:25
https://pbs.twimg.com/media/BaGGE2UCMAA1YCB.jpg:large

Nähe Rom!
;)

beemaster
27.11.2013, 20:27
Soll recht gebirgig sein da. In Madrid ist es auch kalt.Sind ja keine Tropen

Olliver
27.11.2013, 20:31
Soll recht gebirgig sein da. In Madrid ist es auch kalt.Sind ja keine Tropen

Genau, und es herrscht das Regiment der brutal-möglichsten Klima-Erwärmung! :haha:

*Bibber*

beemaster
27.11.2013, 20:36
Genau, und es herrscht das Regiment der brutal-möglichsten Klima-Erwärmung! :haha:

*Bibber*

Und? Wir hatten hier auf 600m NN 48° Nord vor drei Tagen den ersten Frost. Da sind Sie auch nicht mit der neuen Hitzewelle gekommen

Olliver
27.11.2013, 20:40
http://www.youtube.com/watch?v=65Aos10YJTs

Dank der Klimaerwärmung ergeben sich immer neue EEG-Geldquellen:
Die Eisrad-Energie!
wow!
:ätsch:

Olliver
27.11.2013, 21:11
http://nsidc.org/data/seaice_index/images/daily_images/S_stddev_timeseries.png

Eisrekorde!

beemaster
27.11.2013, 21:16
Klar. Durch die steigenden Temperaturen am Südpol gibt es mehr Niederschläge - die fallen als immer noch als Schnee und nähren die Gletscher. Die wachsen.

Olliver
27.11.2013, 21:27
Klar. Durch die steigenden Temperaturen am Südpol gibt es mehr Niederschläge - die fallen als immer noch als Schnee und nähren die Gletscher. Die wachsen.

Welche steigenden Temperaturen?

http://cbdakota.files.wordpress.com/2013/08/8thwarmestyearglobal-temp-and-noaa-claims.png


Welche steigenden Temperaturen?

Nikolaus
27.11.2013, 21:49
Klar. Durch die steigenden Temperaturen am Südpol gibt es mehr Niederschläge - die fallen als immer noch als Schnee und nähren die Gletscher. Die wachsen.Da bist Du wahrscheinlich einem Klimaskeptikermärchen auf den Leim gegangen. Nach der neuesten Arbeit die ich dazu kenne, schmelzen sie um 70Gt./Jahr.
Nur die Meeresfläche wächst. Natürlich nicht genug, um die arktische Schmelze auszugleichen.

hamburger
28.11.2013, 00:20
Nur die Meeresfläche wächst. Natürlich nicht genug, um die arktische Schmelze auszugleichen.

Man sollte seine Pillen rechtzeitig und regelmäßig nehmen...ansonsten kommen solche Sätze wohl zustande....:fizeig:

Olliver
28.11.2013, 06:06
....
Nur die Meeresfläche wächst. Natürlich nicht genug, um die arktische Schmelze auszugleichen.


http://www.youtube.com/watch?v=q65O3qA0-n4&feature=player_embedded

Alte Meeresspiegel-Messtechnikerweisheit:

"Wer misst, misst Mist."
:D

Olliver
28.11.2013, 06:32
Welche steigenden Temperaturen?

http://cbdakota.files.wordpress.com/2013/08/8thwarmestyearglobal-temp-and-noaa-claims.png


Welche steigenden Temperaturen?


http://www.youtube.com/watch?v=CDf7yMjNL8I#t=156

Immer wieder sehenswert! ;)

Olliver
28.11.2013, 06:49
.... Nach der neuesten Arbeit die ich dazu kenne, schmelzen sie um 70Gt./Jahr.

Was du so alles kennst!

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Puls_Antarktis_News/Abb.7.Eis-F-Trend.jpg

Und aktuell wieder Rekorde, siehe noch mal hier:

http://nsidc.org/data/seaice_index/images/daily_images/S_stddev_timeseries.png

Ingeborg
28.11.2013, 12:15
https://pbs.twimg.com/media/BaJPu8TCQAACZkS.jpg

in den Abruzzen

beemaster
28.11.2013, 12:16
Starke Niederschläge, ja,sogar extrem stark.Wird es öfters geben.

Ingeborg
28.11.2013, 12:18
http://www.youtube.com/watch?v=CDf7yMjNL8I#t=156

Immer wieder sehenswert! ;)

Oh, wie geil!

Ingeborg
28.11.2013, 12:28
Starke Niederschläge, ja,sogar extrem stark.Wird es öfters geben.

ich behaupte ja nicht, dass es keinen Winter mehr geben wird ...

https://www.youtube.com/watch?v=CDf7yMjNL8I

Nikolaus
28.11.2013, 15:47
http://www.youtube.com/watch?v=q65O3qA0-n4&feature=player_embeddedUnd was hat das jetzt mit der Meereisfläche zu tun??
Hast du überhaupt verstanden, worum es da geht?

tommy3333
28.11.2013, 19:05
(...) Nach der neuesten Arbeit die ich dazu kenne, schmelzen sie um 70Gt./Jahr.(...)
Wohl kaum. Zumindest nicht die Ausdehnung das Meereises.

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.anomaly.antarctic.png

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.recent.antarctic.png

Quelle: http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/

Hydrant
28.11.2013, 20:14
Und was hat das jetzt mit der Meereisfläche zu tun??
Hast du überhaupt verstanden, worum es da geht?

Warte noch ein paar Tage...
Dann kommt auch Dein Zeitpunkt, an dem Du so richtig trumpfen kannst.

jochen53
28.11.2013, 21:20
Rahmstorf hat einen neuen Nebenjob, er ist jetzt auch Teilzeit-Satiriker. Gestern schrieb er in seinem Blog:

Aber wir leben eben in einer Welt, wo nichts zu blöde ist, um nicht durch politisch motivierte "Klimaskeptiker" durch das Internet gejagt zu werden.

Einige Tage vorher hat er seinen Lesern mit den Worten "Hier noch ein lesenswerter Kommentar zur ganzen Diskussion" diese Story nahegebracht:

http://gpwayne.wordpress.com/2013/11/20/climate-change-and-haiyan-body-bags-dont-stop-the-ghoulish-arguments/

Aber welche wissenschaftliche Reputation hat dieser Mr. Wayne? Nachzulesen hier:

http://gpwayne.wordpress.com/about/

Zitat: "I also write about subjects that interest me, principally climate change. To make ends meet, I repair computers and teach people how to get the best out of them.

I was raised to be a musician by my opera singer mother and ex-actor father. When I left school I did everything there is to be done in the entertainment business, working in agency, management, publishing and so on."

Schön dass solche "Fachleute" in Wissenschafts-Blogs von Klimaforschern zitiert werden. Vor allem von solchen die eigene Kollegen wie den renomierten Wissenschaftler Prof. Mörner als "pensionierten Wünschelrutengänger" bezeichnen, weil er nicht stramm auf IPCC-Linie ist..Das läßt nämlich tief blicken.

romeo1
28.11.2013, 21:51
Rahmstorf hat einen neuen Nebenjob, er ist jetzt auch Teilzeit-Satiriker. Gestern schrieb er in seinem Blog:

Aber wir leben eben in einer Welt, wo nichts zu blöde ist, um nicht durch politisch motivierte "Klimaskeptiker" durch das Internet gejagt zu werden.

Einige Tage vorher hat er seinen Lesern mit den Worten "Hier noch ein lesenswerter Kommentar zur ganzen Diskussion" diese Story nahegebracht:

http://gpwayne.wordpress.com/2013/11/20/climate-change-and-haiyan-body-bags-dont-stop-the-ghoulish-arguments/

Aber welche wissenschaftliche Reputation hat dieser Mr. Wayne? Nachzulesen hier:

http://gpwayne.wordpress.com/about/

Zitat: "I also write about subjects that interest me, principally climate change. To make ends meet, I repair computers and teach people how to get the best out of them.

I was raised to be a musician by my opera singer mother and ex-actor father. When I left school I did everything there is to be done in the entertainment business, working in agency, management, publishing and so on."

Schön dass solche "Fachleute" in Wissenschafts-Blogs von Klimaforschern zitiert werden. Vor allem von solchen die eigene Kollegen wie den renomierten Wissenschaftler Prof. Mörner als "pensionierten Wünschelrutengänger" bezeichnen, weil er nicht stramm auf IPCC-Linie ist..Das läßt nämlich tief blicken.

Wenn man an das Auftreten seiner Paladine hier im Forum denkt, dann braucht man sich nicht mehr zu wundern. Im Diffamieren und abqualifizieren unliebsamer Meinungen sind sie schon einsame Spitze.

Nikolaus
28.11.2013, 21:59
Wohl kaum. Zumindest nicht die Ausdehnung das Meereises.Gletscher sind kein Meereis.

Syntrillium
28.11.2013, 22:21
Hallo,

Die gesamte Antarktis legt an Masse zu:

http://www.politikforen.org/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=6714832&viewfull=1#post6714832

mfg

Olliver
28.11.2013, 23:23
Gletscher sind kein Meereis.
Des öfteren schon.
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/95/SantaCruz-PeritoMoreno-P2140146b.jpg

Schön zu sehen, die Gletscherzunge SantaCruz-PeritoMoreno.

Olliver
28.11.2013, 23:26
Hast du überhaupt verstanden, worum es da geht?

ICH schon.
:fuck:

Ingeborg
29.11.2013, 00:27
Eindrucksvolle Bilder aus den italienischen Abruzzen... dort fielen in den letzten Tagen gewaltige Schneemassen! Verbreitet gab es etwa einen Meter Neuschnee, lokal auch über zwei Meter Schnee in 48 Stunden... unglaublich!

Hier gehts zu unserer Fotostrecke mit noch mehr Bildern: http://www.wetteronline.de/fotostrecken/2013-11-28-ab

Nikolaus
29.11.2013, 02:32
Hallo,

Die gesamte Antarktis legt an Masse zu:

http://www.politikforen.org/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=6714832&viewfull=1#post6714832Du bist nicht auf dem laufenden.
Aufgrund einer umfangreicheren Datenlage ist man inzwischen zum gegenteiligen Ergebnis gekommen. 70 Gt Abnahme /Jahr.

Registrierter
29.11.2013, 02:41
Du bist nicht auf dem laufenden.
Aufgrund einer umfangreicheren Datenlage ist man inzwischen zum gegenteiligen Ergebnis gekommen. 70 Gt Abnahme /Jahr.

Lass doch Deine Carbonazi-Desinfo:

NASA Announces New Record Growth Of Antarctic Sea Ice Extent

Record winter ice cover in Antarctica

Antarctic sea ice still at record high
https://www.google.de/search?q=antarctic+record+ice

usw usw,
alles gerade mal 4 Wochen alte Daten

Nikolaus
29.11.2013, 04:09
Lass doch Deine Carbonazi-Desinfo:

[B]NASA Announces New Record Growth Of Antarctic Sea Ice Extent Noch so eine klimaskeptische Dumpfbacke. Ist das wirklich sooo schwer zu verstehen?
Wir reden gerade vom antarktischen Eisschild.
Schonmal was davon gehört, daß der Südpol auf einem Kontinent liegt??

jochen53
29.11.2013, 04:24
Du bist nicht auf dem laufenden.
Aufgrund einer umfangreicheren Datenlage ist man inzwischen zum gegenteiligen Ergebnis gekommen. 70 Gt Abnahme /Jahr.
Ja, wenn das so weiter geht dauert es rein rechnerisch ca. 350.000 Jahre bis alles abgeschmolzen ist.

Schon interessant diese 70 Gt Berechnung bei 26 Millionen GT Gesamtmasse. Das ist die Differenz zwischen Gletschern die ins Meer abkalben und dem Schneefall. Ohne Abkalbungen würde der Eispanzer immer dicker werden und der Meeresspiegel sinken. Selbst in wesentlich wirtlicheren Gegenden wie Afrika, Südsee, Amazonien usw. gibt es keine halbwegs flächendeckenden Temperatur- und Niederschlagsmessungen. In der Antarktis hingegen kann man das angeblich auf 1/10.000 Promille genau messen.

Na ja, eine wissenschaftliche Studie mit 70 Gt +/- 10.000 Gt hätte wohl ein Problem es in die Weltpresse zu schaffen.

Registrierter
29.11.2013, 04:40
Noch so eine klimaskeptische Dumpfbacke. Ist das wirklich sooo schwer zu verstehen?
Wir reden gerade vom antarktischen Eisschild.
Schonmal was davon gehört, daß der Südpol auf einem Kontinent liegt??

Wie kommt es, dass immer, wenn eine Cabon-Nazi Dumpfbacke sich zum Klima äußert, sofort Assoziationen mit der Intensivstation der Psychiatrie geweckt werden?

Du wurdest soeben mit Deinen Defiziten konfrontiert, und anstatt adäquat Stellung zu beziehen, weichst Du aus.
Was bist Du für ne Flocke?
Beim leichtesten Gegenwind, wehst du davon.

Registrierter
29.11.2013, 04:42
Na ja, eine wissenschaftliche Studie mit 70 Gt +/- 10.000 Gt hätte wohl ein Problem es in die Weltpresse zu schaffen.

Die 70 Gt liegen vermtlich sogar unterhalb des Messfehlers.

Nikolaus
29.11.2013, 04:49
Wie kommt es, dass immer, wenn eine Cabon-Nazi Dumpfbacke sich zum Klima äußert, sofort Assoziationen mit der Intensivstation der Psychiatrie geweckt werden?

Du wurdest soeben mit Deinen Defiziten konfrontiert, und anstatt adäquat Stellung zu beziehen, weichst Du aus.
Was bist Du für ne Flocke?
Beim leichtesten Gegenwind, wehst du davon.Aha.
Aber hast du jetzt kapiert, daß wir vom Eisschild reden?

Nikolaus
29.11.2013, 04:51
Ohne Abkalbungen würde der Eispanzer immer dicker werden und der Meeresspiegel sinken.Oh wie unerhört scharfsinnig. Und was willst du jetzt damit sagen?

Rikimer
29.11.2013, 04:58
Oh wie unerhört scharfsinnig. Und was willst du jetzt damit sagen?
Das du ein kognitiv herausgeforderter Tattergreis der 68er Generation mit tendenzioeser Naehe zur Ersatzreligion des irrationalen Klimakults bist.

jochen53
29.11.2013, 05:15
Oh wie unerhört scharfsinnig. Und was willst du jetzt damit sagen?

Das es nicht möglich ist mit derzeitiger Technik eine Differenz von 70 Gt zu berechnen. Wer vorgibt das zu können ist ein Scharlatan.

Olliver
29.11.2013, 09:06
Das es nicht möglich ist mit derzeitiger Technik eine Differenz von 70 Gt zu berechnen. Wer vorgibt das zu können ist ein Scharlatan.

Und auch völlig unlogisch!

Das Meereis wächst, warum wohl?
Weil es kälter wird.

Und der gefallene Schnee auf dem Südpol-Eisschild schmilzt nicht bei den brutalen Minusgraden.

Er kalbt sich langsamer-fließend (wegen der Kälte) zu dem Meer-Eis gesellend im Südpolarmeer ab.

Wie seit Millionen von Jahren.

Wobei ich noch mal in Erinnerung rufen will, dass der Normalzustand der Erde nicht die Eiszeiten sind sondern die Pole der Erde eisFREI! Ca. 80% der letzten 4Mrd Jahre waren eisfrei.
Im Schnitt 15-20 Grad durchschnittlich WÄRMER als heute.

WÄRMER!

;)

Nikolaus
29.11.2013, 14:38
Das es nicht möglich ist mit derzeitiger Technik eine Differenz von 70 Gt zu berechnen. Wer vorgibt das zu können ist ein Scharlatan.Sicher ist das möglich. z.B. indem man den Masseverlust von 20 Jahren durch 20 teilt.
Mit einem Taschenrechner bekäme das sogar ein Klimaskeptiker hin.

Und wieso ist eigentlich immer nur der ein Scharlatan, der von Eisabnahme spricht? Eiszunahme glaubt ihr doch auch sofort ohne Widerspruch.

Die gesamte Antarktis legt an Masse zu:
http://www.politikforen.org/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=6714832&viewfull=1#post6714832

Hydrant
29.11.2013, 16:51
Sicher ist das möglich. z.B. indem man den Masseverlust von 20 Jahren durch 20 teilt.
Mit einem Taschenrechner bekäme das sogar ein Klimaskeptiker hin.

Und wieso ist eigentlich immer nur der ein Scharlatan, der von Eisabnahme spricht? Eiszunahme glaubt ihr doch auch sofort ohne Widerspruch.

Aha, das wären dann - ganz ohne Taschenrechner - rund 1400 GT Eis, das in den vergangenen 20 Jahren abgeschmolzen ist.
Wer misst das?
Vor allem wie?

Skaramanga
29.11.2013, 17:28
Milankovic Milanković (Milankovitch) etc. Es gibt viele Schreibweisen, klimatisch Bewanderte kennen sie, ja selbst Google erkennt sie alle. Selbst meinen Flüchtigkeitsfehler Milanchovich kennt Google.

Toller Google!
;)

http://static.fjcdn.com/comments/..+an+introduction+I+m+infamous+but+I+will+...+Any +_8e96b8bf9daabfa8ffb83761f5698c2c.jpg

Nikolaus
29.11.2013, 17:46
Aha, das wären dann - ganz ohne Taschenrechner - rund 1400 GT Eis, das in den vergangenen 20 Jahren abgeschmolzen ist.
Wer misst das?
Vor allem wie?Genauso wie die angebliche Zunahme in Syntrilliums Link gemessen wurde.
Wieso habt ihr da eigentlich nicht nachgefragt? Eure Skepsis ist ein bißchen einseitig.

kotzfisch
29.11.2013, 18:01
Da bist Du wahrscheinlich einem Klimaskeptikermärchen auf den Leim gegangen. Nach der neuesten Arbeit die ich dazu kenne, schmelzen sie um 70Gt./Jahr.
Nur die Meeresfläche wächst. Natürlich nicht genug, um die arktische Schmelze auszugleichen.

Schluchz- Arktis und Antarktis sind zwei verschiedene Dinge.
Genau wie Eisbären und Brombeeren.

Lasse es Dir von Stefan bitte nochmal erklären.
Der ist doch Ozeanograph und misst persönlich Temperaturen in 2 Kilometern Wassertiefe,
jedenfalls konfabuliert er sinnfreie "Erkenntnisse" über angeblich dort steigende Temperaturen.

kotzfisch
29.11.2013, 18:02
Aha, das wären dann - ganz ohne Taschenrechner - rund 1400 GT Eis, das in den vergangenen 20 Jahren abgeschmolzen ist.
Wer misst das?
Vor allem wie?

Da ihm der Unterschied zwischen A und AntA sowieso nicht klar ist, ist es ohnehin Bullshit.

r2d2
29.11.2013, 18:21
Schluchz- Arktis und Antarktis sind zwei verschiedene Dinge.
Genau wie Eisbären und Brombeeren.

Lasse es Dir von Stefan bitte nochmal erklären.
Der ist doch Ozeanograph und misst persönlich Temperaturen in 2 Kilometern Wassertiefe,
jedenfalls konfabuliert er sinnfreie "Erkenntnisse" über angeblich dort steigende Temperaturen.
Nach den mir bekannten Informationen sind es in der Antarktis auch um die 70Gt pro Jahr.
"Between 1992 and 2011, the ice sheets of Greenland, East Antarctica, West Antarctica, and the Antarctic Peninsula changed in mass by –142 ± 49, +14 ± 43, –65 ± 26, and –20 ± 14 gigatonnes year−1, respectively."
http://www.sciencemag.org/content/338/6111/1183.abstract
Nur die ostantarktische Eismasse hat nach dieser Studie zugelegt. in der Summe kommt man aber auf etwa 70 Gt pro Jahr.

Aber Schluchz, wer zwischen antarktischer Meereisausdehnung und Masse des antarktischen Eisschilds nicht unterscheiden kann. Ich würde übrigens nicht unbedingt behaupten, dass die Messungen oder besser die Auswertungen der Messungen bereits unumstritten wären.

Aber du bist auf dem Holzweg, wenn du meinst, dass es nicht um die antarktische Eismasse ginge.

Olliver
29.11.2013, 18:23
Genauso wie die angebliche Zunahme in Syntrilliums Link gemessen wurde.
Wieso habt ihr da eigentlich nicht nachgefragt? Eure Skepsis ist ein bißchen einseitig.

Mittlerweile wissen wir halt, wo die Fälscherbanden hocken.

kotzfisch
29.11.2013, 18:44
Nach den mir bekannten Informationen sind es in der Antarktis auch um die 70Gt pro Jahr.
"Between 1992 and 2011, the ice sheets of Greenland, East Antarctica, West Antarctica, and the Antarctic Peninsula changed in mass by –142 ± 49, +14 ± 43, –65 ± 26, and –20 ± 14 gigatonnes year−1, respectively."
http://www.sciencemag.org/content/338/6111/1183.abstract
Nur die ostantarktische Eismasse hat nach dieser Studie zugelegt. in der Summe kommt man aber auf etwa 70 Gt pro Jahr.

Aber Schluchz, wer zwischen antarktischer Meereisausdehnung und Masse des antarktischen Eisschilds nicht unterscheiden kann. Ich würde übrigens nicht unbedingt behaupten, dass die Messungen oder besser die Auswertungen der Messungen bereits unumstritten wären.

Aber du bist auf dem Holzweg, wenn du meinst, dass es nicht um die antarktische Eismasse ginge.

Ah- seid Ihr PKI Azubis alle wieder da?

kotzfisch
29.11.2013, 18:49
Nach den mir bekannten Informationen sind es in der Antarktis auch um die 70Gt pro Jahr.
"Between 1992 and 2011, the ice sheets of Greenland, East Antarctica, West Antarctica, and the Antarctic Peninsula changed in mass by –142 ± 49, +14 ± 43, –65 ± 26, and –20 ± 14 gigatonnes year−1, respectively."
http://www.sciencemag.org/content/338/6111/1183.abstract
Nur die ostantarktische Eismasse hat nach dieser Studie zugelegt. in der Summe kommt man aber auf etwa 70 Gt pro Jahr.

Aber Schluchz, wer zwischen antarktischer Meereisausdehnung und Masse des antarktischen Eisschilds nicht unterscheiden kann. Ich würde übrigens nicht unbedingt behaupten, dass die Messungen oder besser die Auswertungen der Messungen bereits unumstritten wären.

Aber du bist auf dem Holzweg, wenn du meinst, dass es nicht um die antarktische Eismasse ginge.

Kannst Du mir sagen, wie bei einer antarktischen Jahresdurchschnittstemp. von -30 eine angebliche Erwärmung,
die seit 20 Jahren pausiert ein schnelleres Abschmelzen (In der Antarktis- Hahahaha) bewirkt.
Kaum erklärst Du dieses "Wunder" verehre ich Dich wie die Marienerscheinung von Medrugorje.

Hahahaha.....

Olliver
29.11.2013, 18:51
Und wieso ist eigentlich immer nur der ein Scharlatan, der von Eisabnahme spricht?

Weil IHR aus jedem Mückenfürzchen diverse Weltuntergänge bastelt!

hagelschauer
29.11.2013, 18:58
Nur mal Interessehalber: wenn man die Masse des Eises bestimmen will, sollte man ja auch wissen wie der Untergrund aussieht, welcher vom Eis bedeckt ist. Wie genau und mit welchen Mitteln kann man den bestimmen?

jochen53
29.11.2013, 19:03
Ich würde übrigens nicht unbedingt behaupten, dass die Messungen oder besser die Auswertungen der Messungen bereits unumstritten wären.

Ich war ja in der Schule keine große Leuchte in Mathe und mein Taschenrechner hat nicht genügend Stellen. Bitte um Korrektur wenn meine grobe Schätzung komplett falsch ist:

1 Zentimeter durchschnittlicher Schneefall in der Antarktis müssten ca. 100 Gt Eis entsprechen. Wie wird nun dieser durchschnittliche Schneefall errechnet angesichts der nur wenigen Meßstationen und der Tatsache dass der Schnee ständig durch den Wind hin und her geweht wird? Und vor allem wie hoch ist der Fehlerbalken? Wie ist eigentlich der Fehlerbalken bei den Niederschlagsmessungen in Deutschland wenn man einen landesweiten Durchschnittwert ermitteln will? Dieser Schwankungsbereich müsste in der Antarktis wegen der viel geringeren Dichte an Meßstationen deutlich höher sein.

jochen53
29.11.2013, 19:09
Nur mal Interessehalber: wenn man die Masse des Eises bestimmen will, sollte man ja auch wissen wie der Untergrund aussieht, welcher vom Eis bedeckt ist. Wie genau und mit welchen Mitteln kann man den bestimmen?
Stefan Rahmstorf kennt dort jeden Quadratmeter wenn man seinen Ausführungen glauben darf. Allerdings hat er sich noch nicht dazu geäussert wieso vor einigen Monaten in Grönland durch neue Meßmethoden ein 600 km langer und sehr tiefer Canyon entdeckt werden konnte. Angeblich hat das keine Auswirkungen auf die bisherigen Berechnungen der Eismasse.

r2d2
29.11.2013, 22:35
Wie wird nun dieser durchschnittliche Schneefall errechnet angesichts der nur wenigen Meßstationen und der Tatsache dass der Schnee ständig durch den Wind hin und her geweht wird?
Die Daten die es gibt, sind nicht sonderlich präzise. Wenn du aber meinst, dass sie lediglich mittels Bodenmessungen extrapoliert würden, hast du was verschlafen.

jochen53
29.11.2013, 23:32
Die Daten die es gibt, sind nicht sonderlich präzise. Wenn du aber meinst, dass sie lediglich mittels Bodenmessungen extrapoliert würden, hast du was verschlafen.
So, nun hast du hier den Oberdurchblicker raushängen lassen und wir sind alle in bewundernder Ehrfurcht erstarrt. Hilfreich wäre es, wenn du mal erklärst wie die Schneemessungen in den Polargebieten denn nun genau erfolgen und wie hoch die Fehlerbalken sind.

Olliver
30.11.2013, 07:51
Die Daten die es gibt, sind nicht sonderlich präzise. ...

Das sollten wir mal festhalten: Die Daten die es gibt, sind nicht sonderlich präzise

Wenn man jetzt die Südpolare Eismasse kennt und es in Relation deiner dramatisierten 70 GT setzt sind das wieviel Promill?

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/Wasservorraete.jpg


70/(35000000*0.68)=0.00000294117
Sehr dramatischer Faktor! Ich muss mich verrechnet haben!
:haha:
http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Wasserressourcen

Auf jeden Fall weit unter jeglicher Messgerätetoleranz!