PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 [76] 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Beißer
23.12.2013, 16:13
Es gibt nicht die geringsten Anzeichen für eine Verlangsamung der Eisschmelze.

Das ist ausdrücklich zu begrüßen. Vereiste Landschaften sind schließlich unbewohnbar.

Hydrant
23.12.2013, 17:32
Ich weiß, es geht euch Klimarealisten um "höhere Wahrheiten". Dieses Mal warens die Kinder und Enkelkinder. Hast du diese höhere Wahrheit von den Klimaalarmisten geklaut? Sie scheint dir gut gefallen zu haben, diese höhere Wahrheit, dass du sie nun in deine Ideologie einbaust.

Natürlich gehts um Religion. Ansonsten gäbe es ja keinen Grund, dass sich Personen Klimarealisten nennen, die Klima für eine willkürlich festgelegte Wetterstatistik halten, oder ähnlichen Unfug schwafeln.

Nein, mein lieber r2d2, du gefällst mir mit deinem absoluten Bullshit!

Hast du Kinder?
Wenn ja, hast du dich schon mal gefragt, wie deine Kinder ihre Kinder ernähren sollen?
Von Bullshit?
Oder tatsächlich von was handhabbaren?

Hydrant
23.12.2013, 17:36
Das ist ausdrücklich zu begrüßen. Vereiste Landschaften sind schließlich unbewohnbar.

Nur, mutwillig wirtschaftlich unbewohnbar gemachte Landschaften sind eben auch unbewohnbar!

Olliver
23.12.2013, 19:00
"Realistisch" nenn ich sowas z.B.:
....
Es gibt nicht die geringsten Anzeichen für eine Verlangsamung der Eisschmelze. Von einer Zunahme ganz zu schweigen.


Wenn es dich beruhigt, ein anderer Monat als der von dir gewählte Nov. lässt dich doch sicher wieder gut schlafen:
http://i.imgur.com/lCucz1W.jpg

Baldrian soll auch helfen!
;)

Und die nordatlantische Oszillation NAO wird in den nächsten 35 Jahren wieder das Eis wachsen lassen. Kannst ja gerne mit mir wetten?!
;)

Und NOCHMAL:
Global sollte dich diese schöne Eisflächen-Schwingung hoffentlich auch blutdruckmässig runter bringen können?

http://stevengoddard.files.wordpress.com/2013/12/screenhunter_418-dec-19-08-31.jpg

Olliver
23.12.2013, 19:11
http://iceagenow.info/wp-content/plugins/random-image-widget/cartoons/Cartoon-14.jpg

Hydrant
23.12.2013, 19:19
Das ist ausdrücklich zu begrüßen. Vereiste Landschaften sind schließlich unbewohnbar.

Nur, mutwillig wirtschaftlich unbewohnbar gemachte Landschaften sind eben auch unbewohnbar!

Nun, beim Nikolauschen hilft ganz sicher kein Baldrian.
Eigentlich nur noch ein sozialistesches Maulverbot.

romeo1
23.12.2013, 19:49
Nur, damit ich es nachvollziehen kann: Dieser Eisregen ist der Beweis dafür, dass es keinen Klimawandel gibt?

PS: das mit dem Trottel kommt nicht gut. Im Allgemeinen ersetzen Schimpfworte Argumente

Niemand Du Schwätzer behauptet, daß es keinen Klimawandel gibt. Das gab es schon immer. Das was hier bezweifelt wird ist die Theorie, daß der Klimawandel menschengemacht sei und ganz besonders dramatisch sein soll. Die Eisregennachricht ist nur eine von unzähligen Vorkommnissen die belegen, daß die angeblich dramatische Klimaerwärmung mit rasant ansteigendem Meeresspiegel (so schwätzten die Scharlatane vom PIK v noch vor 1-2 Jahren von 6-8 m ansteigenden Meeresspiegel) nur ein Hoax sind. Hast Du Trottel das jetzt geschnallt?

beemaster
23.12.2013, 19:58
Niemand Du Schwätzer behauptet, daß es keinen Klimawandel gibt. Das gab es schon immer. Das was hier bezweifelt wird ist die Theorie, daß der Klimawandel menschengemacht sei und ganz besonders dramatisch sein soll. Die Eisregennachricht ist nur eine von unzähligen Vorkommnissen die belegen, daß die angeblich dramatische Klimaerwärmung mit rasant ansteigendem Meeresspiegel (so schwätzten die Scharlatane vom PIK v noch vor 1-2 Jahren von 6-8 m ansteigenden Meeresspiegel) nur ein Hoax sind. Hast Du Trottel das jetzt geschnallt?

das mit dem Trottel kommt immer noch nicht gut. Dasmit dem SChwätzer auch nicht. Im Allgemeinen ersetzen Schimpfworte Argumente

Olliver
23.12.2013, 20:11
das mit dem Trottel kommt immer noch nicht gut. Dasmit dem SChwätzer auch nicht. Im Allgemeinen ersetzen Schimpfworte Argumente


Niemand behauptet, dass es keinen Klimawandel gibt. Das gab es schon immer. Das was hier bezweifelt wird ist die Theorie, dass der Klimawandel menschengemacht sei und ganz besonders dramatisch sein soll. Die Eisregennachricht ist nur eine von unzähligen Vorkommnissen die belegen, dass die angeblich dramatische Klimaerwärmung mit rasant ansteigendem Meeresspiegel (so schwätzten die Scharlatane vom PIK v noch vor 1-2 Jahren von 6-8 m ansteigenden Meeresspiegel) nur ein Hoax sind.

geschnallt?

Jetzt eine Antwort ohne deine Standard-Ablenkung mit den Schimpfworten?!
;)

romeo1
23.12.2013, 20:42
das mit dem Trottel kommt immer noch nicht gut. Dasmit dem SChwätzer auch nicht. Im Allgemeinen ersetzen Schimpfworte Argumente

Ich habe Argumente geliefert, während von Dir nur Dummschwatz kam.

beemaster
23.12.2013, 20:47
Jetzt eine Antwort ohne deine Standard-Ablenkung mit den Schimpfworten?!
;)

Aber ständig wird behauptet, es gebe keinen. Das ist sogar das Standard-Argument.

Die Verwendung von Schimpfwörtern soll Dissidenten und anders Denkende einschüchtern. Sorry, aber ich muss dann ab und an klarstellen, dass ich mich nicht einschüchtern lasse. ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis.

beemaster
23.12.2013, 21:00
Das passte eher zu einem Fünfjährigen, der kein Eis zum Nachtisch bekommt, um im Bild zu bleiben.

dirk1969
23.12.2013, 22:26
Wo sind die FCKWs hin? Das FCKW`s mit die stabilsten chemischen Verbindungen sind ist also eine Bildungslücke von dir ?
Die FCKW sind noch da und auch in Bodennähe nachweisbar und das wird auch lange so bleiben. Die These, daß FCKW als relativ schwere Moleküle es zahlreich in die Stratosphäre schaffen, war ja genau so ein Mumpitz wie der Klimawandelnonsens heute. Deine Beiträge erinnern mich irgendwie an Cyclo & Co - ein Widergänger ?

romeo1
23.12.2013, 22:41
Aber ständig wird behauptet, es gebe keinen. Das ist sogar das Standard-Argument.

Die Verwendung von Schimpfwörtern soll Dissidenten und anders Denkende einschüchtern. Sorry, aber ich muss dann ab und an klarstellen, dass ich mich nicht einschüchtern lasse. ich hoffe, Sie haben dafür Verständnis.

Fakten hast Du immer noch nicht gebracht, sondern nur Dein Gelabere.

Skaramanga
23.12.2013, 22:46
Das Ozonloch öffnet sich, man entdeckt FCKWs, man verbietet sie, das Ozonloch ... tut erst mal gar nichts, sehr lange, und dann schließt es sich. 'cum hoc ergo propter hoc'. Die ganze Alarmismus-Wissenschaft basiert auf diesem logischen Trugschluss. Beim CO2 genauso. Das Klima ist warm, der CO2-Anteil hoch , also erwärmt CO2 das Klima. - Oder ist es vielleicht nicht doch eher anders herum? Ah ja.

Skaramanga
23.12.2013, 22:48
Fakten hast Du immer noch nicht gebracht, sondern nur Dein Gelabere.

Der pee-master und sein Geseich. Entzückend. Pipifax.

Olliver
24.12.2013, 07:15
http://www.rainer-olzem.de/fileadmin/_processed_/csm_hs-kurve_8bf23a491e.png

:haha::haha::haha:

Olliver
24.12.2013, 09:01
http://www.woodfortrees.org/graph/rss/from:2001/plot/rss/from:2001/trend

Ganz_unten
24.12.2013, 09:22
Nur, damit ich es nachvollziehen kann: Dieser Eisregen ist der Beweis dafür, dass es keinen Klimawandel gibt?

PS: das mit dem Trottel kommt nicht gut. Im Allgemeinen ersetzen Schimpfworte Argumente

Wer bestreitet denn einen "Klimawandel" ?
Bestritten wird allerdings die von den Qualitätsmedien verbreitete (unbewiesene!) These, anthropogenes CO_2 sei aufgrund des atmosphärischen "Treibhauseffekts" die alleinige Ursache für die globale Erderwärmung. Die stillschweigende Umbenennung von Erderwärmung in "Klimawandel" in den Qualitätsmedien ist aufmerksamen Lesern allerdings nicht entgangen.

Ganz_unten
24.12.2013, 09:24
Es kann nicht überall warm sein.
http://www.nzz.ch/aktuell/panorama/sturm-und-schnee-an-weihnachten-1.18210301

Ingeborg
24.12.2013, 12:33
soeben in ZDFinfo von 2013

Labern vom Klimawandel,

von Meereshöhen

von Polen, die abschmelzen

und natürlich war der Klimawandel

an den Bränden

Überschwemmungen

und Taifunen dieses Jahres

schuld!

:kotz:

beemaster
24.12.2013, 13:00
Nö, dass Kanada gerade im Eisregen erstarrt, und die vielen Taifune und Überschwemmungen sind doch der Beweis, liest man hier, dass sich das Klima gerade nicht wandelt:cool:

hthor
24.12.2013, 13:18
interessant wieviel Experten es hier auf den Fachgebiet der Klimaerforschung gibt, die Idioten, Spinner und Amateure sind dann wohl diejenigen die in den nationalen ( deutsche Institut für Klimaforschung ) und internationalen Instituten sitzen, Jahrzehntelange Forschung betreiben, sich Wissenschaftler nennen. Scheint so das der ganze Haufen von WMO ( Weltorganisation für Meterologie ) nur ein Kindergarten gegenüber den Fachleuten hier ist, die die Forschung der Wissenschaftler hier anzweifeln.

romeo1
24.12.2013, 13:38
Nö, dass Kanada gerade im Eisregen erstarrt, und die vielen Taifune und Überschwemmungen sind doch der Beweis, liest man hier, dass sich das Klima gerade nicht wandelt:cool:

Wenn Du des verstehenden Lesens mächtig wärest und nicht nur dummschwätzende Einzeiler ins Forum würgen würdest, dann könntest Du erkennen, daß hier niemand die Änderung des Klimas bezweifelt. Bezweifelt wird die nicht bewiesene menschengemachte CO2-Hypothese und die angeblich dramatische Klimaerwärmung. Für diese Thesen gibt es eben keine stichhaltigen Belege. So mein Kleiner und nun geh schön spielen, der Weihnachtsmann wartet auch schon auf Dich.

romeo1
24.12.2013, 13:40
interessant wieviel Experten es hier auf den Fachgebiet der Klimaerforschung gibt, die Idioten, Spinner und Amateure sind dann wohl diejenigen die in den nationalen ( deutsche Institut für Klimaforschung ) und internationalen Instituten sitzen, Jahrzehntelange Forschung betreiben, sich Wissenschaftler nennen. Scheint so das der ganze Haufen von WMO ( Weltorganisation für Meterologie ) nur ein Kindergarten gegenüber den Fachleuten hier ist, die die Forschung der Wissenschaftler hier anzweifeln.

Für Dich das Gleiche. Es gibt keinen Konsens unter den Klimaforschern, daß das menschengemachte CO2 für den Klimawandel verantwortlich ist. Einen Konsens dazu gibt es nur in den dt. Qualitätsmedien.

beemaster
24.12.2013, 14:12
Für Dich das Gleiche. Es gibt keinen Konsens unter den Klimaforschern, daß das menschengemachte CO2 für den Klimawandel verantwortlich ist. Einen Konsens dazu gibt es nur in den dt. Qualitätsmedien.

Ihre flegelhafte Ausdrucksweise ist und bleibt ein Ärgernis. Ein Argument wird nicht besser dadurch, dass man es mit einer Beleidigung kombiniert; das Gegenteil ist sogar der Fall, es wird nur lächerlich.

Freilich gibt es keinen Konsens von 100%, den gibt es nirgends. Einen weit gehenden Konsens gibt es zum menschgemachten Treibhauseffekt durchaus, sieht man von ein paar Außenseitern ab. Das haben Sie in der Quantenphysik und der Astronomie und der Biologie uws genauso. Nur über die Stärke und Geschwindigkeit der Erwärmung herrscht größere Uneinigkeit. Die Klimawissenschaftler, die die Außenseiterposition einnehmen (eigentlich nur eine Handvoll), können einem Leid tun, bei den "Fans", die sie haben. Zieht man die Ergebnisse ins Politische, schadet man nur der eigenen wissenschaftlichen Position. (Sie werden jetzt sagen, das tun doch die Mehrheit der Klimafoscher auch. Nein, tun sie nicht, sie machen Wissenschaft, nur deren Ergebnisse werden politisiert - so wird aus einem politischen Dissenz ein wissenschaftlicher, und das ist das Gegenteil von gut - für beide Seiten.)

Dr Mittendrin
24.12.2013, 14:22
Nö, dass Kanada gerade im Eisregen erstarrt, und die vielen Taifune und Überschwemmungen sind doch der Beweis, liest man hier, dass sich das Klima gerade nicht wandelt:cool:

Sonnenaktivitäten sind es die die Erde erwärmen.

Affenpriester
24.12.2013, 14:26
Wie hat es nur die Eiszeit geschafft, so ganz ohne fortschrittlichen Mensch, zu verschwinden? :hmm:

tommy3333
24.12.2013, 14:44
http://www.woodfortrees.org/graph/rss/from:2001/plot/rss/from:2001/trend
Naja, diese Approximationsgeraden sind genauso wenig aussagekräftig wie andere - steigende - Approximationsgeraden der Prediger. In solchen Fällen frage ich gern nach dem Bestimmtheitsmaß. Ist es < 0.5, was bei solchen Kurven dann meistens auch der Fall ist, dann korreliert die Approximationsgerade nur schwach oder gar nicht. Dieser 'Zusammenhang' ist also mehr angedichtet, als dass er einer realen Beobachtung entspräche.

romeo1
24.12.2013, 15:44
Ihre flegelhafte Ausdrucksweise ist und bleibt ein Ärgernis. Ein Argument wird nicht besser dadurch, dass man es mit einer Beleidigung kombiniert; das Gegenteil ist sogar der Fall, es wird nur lächerlich.

Freilich gibt es keinen Konsens von 100%, den gibt es nirgends. Einen weit gehenden Konsens gibt es zum menschgemachten Treibhauseffekt durchaus, sieht man von ein paar Außenseitern ab. Das haben Sie in der Quantenphysik und der Astronomie und der Biologie uws genauso. Nur über die Stärke und Geschwindigkeit der Erwärmung herrscht größere Uneinigkeit. Die Klimawissenschaftler, die die Außenseiterposition einnehmen (eigentlich nur eine Handvoll), können einem Leid tun, bei den "Fans", die sie haben. Zieht man die Ergebnisse ins Politische, schadet man nur der eigenen wissenschaftlichen Position. (Sie werden jetzt sagen, das tun doch die Mehrheit der Klimafoscher auch. Nein, tun sie nicht, sie machen Wissenschaft, nur deren Ergebnisse werden politisiert - so wird aus einem politischen Dissenz ein wissenschaftlicher, und das ist das Gegenteil von gut - für beide Seiten.)

Herzchen, es ist eine unbewiesene Behauptung, daß die übergroße Mehrheit der Wissenschaftler, der Theorie der menschengemachten Erderwärmung anhängt. Diese Theorie ist außerdem bis jetzt nicht stichhaltig bewiesen; sämtliche hochgepriesenen Klimamodelle haben bisher verssagt. Außerdem ist es egal, im Mittalter war auch die übergroße Mehrheit der Gelehrten davon überzeugt, daß die Erde eine Scheibe ist. Soviel zum Konsens in der Wissenschaft. Aber was schreibe ich auch, einem nachplappernden Gläubigen der Klimaerwärmungskirche können keine Fakten erschüttern.

Olliver
24.12.2013, 16:25
Wie hat es nur die Eiszeit geschafft, so ganz ohne fortschrittlichen Mensch, zu verschwinden? :hmm:

http://www.iceagenow.com/IceAgeEnding.jpg

Affenpriester
24.12.2013, 16:27
http://www.iceagenow.com/IceAgeEnding.jpg

Herrlich!

Olliver
24.12.2013, 16:28
Freilich gibt es keinen Konsens ....

Wissenschaft kennt nur Beweise.

Und die fehlen bei der abenteuerlichen CO2-Theorie.

Ganz_unten
24.12.2013, 16:49
Wird Dr. Klaus Kleber im ZDF darüber berichten?
http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article123276180/Flaute-und-Wolken-stoppen-Oekostrom-Produktion.html

Ganz_unten
24.12.2013, 17:02
Ihre flegelhafte Ausdrucksweise ist und bleibt ein Ärgernis. Ein Argument wird nicht besser dadurch, dass man es mit einer Beleidigung kombiniert; das Gegenteil ist sogar der Fall, es wird nur lächerlich.

Freilich gibt es keinen Konsens von 100%, den gibt es nirgends. Einen weit gehenden Konsens gibt es zum menschgemachten Treibhauseffekt durchaus, sieht man von ein paar Außenseitern ab. Das haben Sie in der Quantenphysik und der Astronomie und der Biologie uws genauso. Nur über die Stärke und Geschwindigkeit der Erwärmung herrscht größere Uneinigkeit. Die Klimawissenschaftler, die die Außenseiterposition einnehmen (eigentlich nur eine Handvoll), können einem Leid tun, bei den "Fans", die sie haben. Zieht man die Ergebnisse ins Politische, schadet man nur der eigenen wissenschaftlichen Position. (Sie werden jetzt sagen, das tun doch die Mehrheit der Klimafoscher auch. Nein, tun sie nicht, sie machen Wissenschaft, nur deren Ergebnisse werden politisiert - so wird aus einem politischen Dissenz ein wissenschaftlicher, und das ist das Gegenteil von gut - für beide Seiten.)
Lesenswertes Interview mit einer nachdenklichen Wissenschaftlerin.
Den von Ihnen angeführten "Konsens" über die Ursachen der Erderwärmung bei der Mehrheit der Klimaforscher gibt es nicht.
http://www.econtalk.org/archives/2013/12/judith_curry_on.html

beemaster
24.12.2013, 17:05
Wissenschaft kennt nur Beweise.

Und die fehlen bei der abenteuerlichen CO2-Theorie.

Gibt viele. Quantenmechanisch das Spektrum von CO2, messtechnisch der Anstieg der Konzentration, phänomenologisch der Rückgagn der Gletscher und des Arktischen Eises. Reicht das?

tommy3333
24.12.2013, 17:24
Gibt viele. Quantenmechanisch das Spektrum von CO2, messtechnisch der Anstieg der Konzentration, phänomenologisch der Rückgagn der Gletscher und des Arktischen Eises. Reicht das?
Das reicht eben nicht.

BRDDR_geschaedigter
24.12.2013, 17:26
Gibt viele. Quantenmechanisch das Spektrum von CO2, messtechnisch der Anstieg der Konzentration, phänomenologisch der Rückgagn der Gletscher und des Arktischen Eises. Reicht das?

Das arktische Eis hat im letzten Jahr (Aug12-Aug13) um 30-60% zugenommen.

Ganz_unten
24.12.2013, 17:32
Gibt viele. Quantenmechanisch das Spektrum von CO2, messtechnisch der Anstieg der Konzentration, phänomenologisch der Rückgagn der Gletscher und des Arktischen Eises. Reicht das?

Tja, die Quantenmechanik!
Durch die Absorption von IR-Energie gehen CO_2 Moleküle in einen angeregten Zustand über.
Aber diese Anregungsenergie wird hauptsächlich durch Stoßprozesse mit anderen Molekülen der Luft
in Form von kinetischer Energie abgegeben (Thermalisierung).
Die "Rückstrahlung" von CO_2 zum Erdboden ist ein sehr kleiner, subdominanter Effekt.

Noch ein naturwissenschaftliches Faktum.
Die Paläoklimatologie zeigt, daß die Änderungen der CO_2 Konzentrationen der Atmosphäre immer den Temperaturänderungen nachgefolgt sind, nicht umgekehrt!

Von 100000 Luftmolekülen sind etwa 40 Moleküle CO-2 , von diesen 40 CO-2 Molekülen sind vielleicht 3 Moleküle CO_2 anthropogenen Ursprungs.
Eine typische Luftmenge mit dem normalen Partialdruck von CO_2 und mit einer 50-prozentigen Wasserdampfsättigung
absorbiert schon nach 100 m Weglänge 72,8 % der Strahlung von der Erdoberfläche.
Verdoppelt (!) man in dieser Luftmenge mit 50-prozentigen Wasserdampfsättigung nun den CO_2-Gehalt, so erhöht sich die Absorption von 72,8 % auf 73,5 %.
Die resultierende Zunahme der Absorption um 0,7 % bei hypothetischer Verdoppelung(!) des CO_2 Anteils (Steigerung von 40 auf 80 Moleküle CO_2 bei 100000 Molekülen Luft) zeigt an, wie schwach der sog. anthropogene CO-2 Treibhauseffekt Effekt im Vergleich zum Wirken des stets vorhandenen Wasserdampfes tatsächlich ist, denn in dem Fall spricht man nur von der Erhöhung des anthropogenen Anteils am CO_2 der Atmosphäre, also vielleicht 41 anstelle der z.Z. vorhandenen 40 Moleküle CO_2 bezogen auf insgesamt 100000 Luftmoleküle.

tommy3333
24.12.2013, 17:35
Das arktische Eis hat im letzten Jahr (Aug12-Aug13) um 30-60% zugenommen.
Die Natur bietet noch viel mehr Überraschungen. Die Alpen, deren Geltscherschmelze seitens der Prediger auch gern für ihre abstruse Theorie herhalten muss, waren in den letzten 10000 Jahren zu ca. 80% dieser Zeitspanne bewaldet, wo in der jüngsten Vergangenheit noch Gletscher waren. Die zurückgehenden Gletscher geben u.a. gut erhaltene Baumstämme, die sich nicht nur durch die Altersbestimmung bspw. auf die Römerzeit datieren lassen, sondern auch deren Jahresringe beweisen, dass sie auch sehr lange gestanden haben. Folglich kann dort zur gleichen Zeit kein Gletscher existiert haben. Hinzu kommt ja noch, dass die Gletscher, die die Baumstämme freigelegt haben, diese von weiter oben mitgenommen haben - der Wald stand also damals noch etwas höher als die heutigen Gletscher. Dazu muss man als Forscher aber schon in die Natur hinaus (das bringt die Bezeichnung "Naturwissenschaft" eigentlich mit sich) als sich hinter irgendwelchen 'Computermodellen' zu verstecken.

Syntrillium
24.12.2013, 17:48
hallo,

Gibt viele. Quantenmechanisch das Spektrum von CO2, messtechnisch der Anstieg der Konzentration, phänomenologisch der Rückgagn der Gletscher und des Arktischen Eises. Reicht das?

Quantenmechanisch also, aber quantenmechanische Effekte (außer im Sonnenkern) spielen in der Echtwelt keine Rolle und messtechnisch ist der Co2 Gehalt noch nie so tief gewesen wie heutzutage seit über 600 Millionen Jahre.

Die Gletscher unterliegen einem natürlichen Zyklus, den größten Gletscher in Österreich die Pasterze gab es vor 500 Jahren nicht, dort hat man Silber abgebaut oder ein anderes Edelmetall.

mfg

Ganz_unten
24.12.2013, 18:01
hallo,


Quantenmechanisch also, aber quantenmechanische Effekte (außer im Sonnenkern) spielen in der Echtwelt keine Rolle und messtechnisch ist der Co2 Gehalt noch nie so tief gewesen wie heutzutage seit über 600 Millionen Jahre.

Die Gletscher unterliegen einem natürlichen Zyklus, den größten Gletscher in Österreich die Pasterze gab es vor 500 Jahren nicht, dort hat man Silber abgebaut oder ein anderes Edelmetall.

mfg

Einspruch.
Jedes Metall besitzt eine Leitfähigkeit, die nur mit dem für Elektronen gültigen Pauli-Prinzip (Fermifläche) zu erklären ist.
Die Transistoren in dem Prozessor Deines Computer, mit dem Du gerade arbeitest, basieren vollumfänglich auf der Quantenmechanik des Elektronengases.
Auch die Stabilität der Materie ist ein durchaus quantenmechanischer Effekt (elektrische Polarisierbarkeit).
Die Wechselwirkung von Licht mit Materie (z.B. im menschlichen Auge) ist ohne Quantenmechanik nicht erklärlich.

Ingeborg
24.12.2013, 18:52
http://www.cosgan.de/images/smilie/xmas/z700.gif Frohe FESTTAGE!

Syntrillium
24.12.2013, 19:08
hallo,

Einspruch.
Jedes Metall besitzt eine Leitfähigkeit, die nur mit dem für Elektronen gültigen Pauli-Prinzip (Fermifläche) zu erklären ist.
Die Transistoren in dem Prozessor Deines Computer, mit dem Du gerade arbeitest, basieren vollumfänglich auf der Quantenmechanik des Elektronengases.
Auch die Stabilität der Materie ist ein durchaus quantenmechanischer Effekt (elektrische Polarisierbarkeit).
Die Wechselwirkung von Licht mit Materie (z.B. im menschlichen Auge) ist ohne Quantenmechanik nicht erklärlich.

stimmt das ist richtig, aber im Makrokosmos verhalten sich die Teilchen anders und erklären heißt nicht das sie sich auch so verhalten, sobald sich etwas reproduzieren oder berechnen lässt egal wie kompliziert ist die Quantenphysik raus so wichtig sie auch ist.

Die Vorgänge in der Sonne lassen sich alle toll berechnen aber die Masse und Temperatur (im Inneren) sind eigentlich zu gering um die Fusion zu zünden aber sie funktioniert trotzdem und jetzt schlägt die große stunde von Planck, Heisenberg und Bohr, aufgrund von einer statistischen Wahrscheinlichkeit von einem Proton pro 14 Milliarden Jahre der den Potenzialwall im Atomkern überwinden kann.
Da die Masse bekannt ist weiß man nun auch wie viele Tunneleffekte auftreten, und welche Energien im statistischen mittel freigesetzt werden müssen.

Das mit den Spektren rechne ich eher der physikalischen Chemie zu als irgendeinem anderen Genre.

mfg

Ganz_unten
24.12.2013, 22:49
interessant wieviel Experten es hier auf den Fachgebiet der Klimaerforschung gibt, die Idioten, Spinner und Amateure sind dann wohl diejenigen die in den nationalen ( deutsche Institut für Klimaforschung ) und internationalen Instituten sitzen, Jahrzehntelange Forschung betreiben, sich Wissenschaftler nennen. Scheint so das der ganze Haufen von WMO ( Weltorganisation für Meterologie ) nur ein Kindergarten gegenüber den Fachleuten hier ist, die die Forschung der Wissenschaftler hier anzweifeln.


Artikel aus der Washington Post.

“The Arctic ocean is warming up,
icebergs are growing scarcer and in some places the seals are finding the water too hot,
according to a report to the Commerce Department yesterday from Consul Ifft, at Bergen, Norway.

Reports from fishermen, seal hunters and explorers, he declared,
all point to a radical change in climate conditions and hitherto unheard-of temperatures in the Arctic zone.
Exploration expeditions report that scarcely any ice has been met with as far north as 81 degrees 29 minutes.
Soundings to a depth of 3,100 meters showed the gulf stream still very warm.

Great masses of ice have been replaced by moraines of earth and stones,
the report continued, while at many points well known glaciers have entirely disappeared.
Very few seals and no white fish are found in the eastern Arctic,
while vast shoals of herring and smelts, which have never before ventured so far north,
are being encountered in the old seal fishing grounds.”

Washington Post, November 2, 1922

Olliver
25.12.2013, 06:28
... phänomenologisch der Rückgagn ... des Arktischen Eises.

In der Summe gibt es nur ein schwingend-oszillierendes Eis-System.

Stichwort NAO et al.

Schön erkennbar die rote Sinus-Schwingung:

http://stevengoddard.files.wordpress.com/2013/12/screenhunter_418-dec-19-08-31.jpg
http://www.climatemonitor.it/?p=34493

Und da der Anfangspunkt auf der gleichen Eis-Fläche wie der Endpunkt liegt haben wir sogar ein stabiles System. Ohne Erwärmung. Und schon gar keine MENSCHENGEMACHTE Erwärmung.




...Reicht das?

Für dich offensichtlich ja!?

Für denkende Menschen?
Nein.

Ganz_unten
25.12.2013, 07:12
interessant wieviel Experten es hier auf den Fachgebiet der Klimaerforschung gibt, die Idioten, Spinner und Amateure sind dann wohl diejenigen die in den nationalen ( deutsche Institut für Klimaforschung ) und internationalen Instituten sitzen, Jahrzehntelange Forschung betreiben, sich Wissenschaftler nennen. Scheint so das der ganze Haufen von WMO ( Weltorganisation für Meterologie ) nur ein Kindergarten gegenüber den Fachleuten hier ist, die die Forschung der Wissenschaftler hier anzweifeln.

Es existieren berechtigte Einwände gegen das Dogma, die Erderwärmung bzw. der "Klimawandel" sei vorwiegend anthropogenen Ursprungs. Es spielt dabei die sog. natürliche Variabilität eine viel größere Rolle als bisher bekannt und diese ist demnach mit erheblich stärkerem Gewicht in den Modellen zur Vorhersage des Klimas zu berücksichtigen, als bisher geschehen, damit die Diskrepanz zwischen rechnergestützter Vorhersage und der Realität verkleinert wird. Das ist für manche "Klimaforscher" hierzulande eine unbequeme Wahrheit!
Worum es geht ist z.B. hier nachzulesen:
http://townhall.com/columnists/jeffjacoby/2013/12/05/majority-rules-on-climate-science-n1757579
http://www.jeffjacoby.com/10407/climate-skeptics-dont-deny-science

Olliver
25.12.2013, 09:38
...Es spielt dabei die sog. natürliche Variabilität eine viel größere Rolle als bisher bekannt und diese ist demnach mit erheblich stärkerem Gewicht in den Modellen zur Vorhersage des Klimas zu berücksichtigen, als bisher geschehen, damit die Diskrepanz zwischen rechnergestützter Vorhersage und der Realität verkleinert wird. Das ist für manche "Klimaforscher" hierzulande eine unbequeme Wahrheit....

Scafetta liegt immer noch richtig, sämtliche IPCC-Hütchenspieler lagen im grünen Bereich, also völlig daneben:

http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

beemaster
25.12.2013, 09:44
Das reicht eben nicht.

Was für Beweise brauchen Sie noch?

Syntrillium
25.12.2013, 10:07
hallo,

Was für Beweise brauchen Sie noch?

Echte Beweise und nicht zurechtgebogene Statistik oder zusammengemischte Datensätze oder Abschätzungen und der konjunktiv darf auch nicht benutzt werden, da fällt mir das Wort könnte ein... usw....

mfg

beemaster
25.12.2013, 10:16
hallo,


Echte Beweise und nicht zurechtgebogene Statistik oder zusammengemischte Datensätze oder Abschätzungen und der konjunktiv darf auch nicht benutzt werden, da fällt mir das Wort könnte ein... usw....

mfg


Also: Wir haben die Quantenmechanik des Treibhauseffekt, die Konzentration des CO2 in der Luft und die Phänologie: Gletscher gehen zurück, Maurer und Gartenbauer gehen mittlerweile fest in ihren Kalkulationen davon aus, dass sie bis Weihnachten arbeiten können, draußen hat es 11 Grad plus. Mir reicht das, um ganz gründsätzlich davon auszugehen, dass es wärmer wird.
Dass die Prognosen nicht exakt sind, reicht als Gegenargument nicht aus - nicht nach Popper, nicht nach Feyerabend, nicht nach Kuhn. Und nach Ockham sowieso nicht.
Es geht nur noch um die Dynamik, die genauer erforscht werden muss, die grundlegenden Beweise sind unumstößlich.

Olliver
25.12.2013, 10:26
Es geht nur noch um die Dynamik, die genauer erforscht werden muss, die grundlegenden Beweise sind unumstößlich.

Unbestritten wurde es wärmer, ABER:
Es wird eine falsche Korrelation suggeriert!
Als hätte der Temperaturanstieg irgend etwas mit der CO2-Erhöhung zu tun.
Der Temperaturanstieg nach der KleinenEiszeit begann ca. 1680, also lange vor der industriellen Revolution und ist natürlichen Ursprungs.

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/2000-years-of-global-temperature.jpg

Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten sogenannten kleinen Eiszeit.
Angetrieben wird diese Pfeil-Bewegung von den 3 Milanchovic-Erd-Kreisel-Zyklen.
Physik.
Natur-Pur.

Von wegen Menschen-gemacht?!
Lächerlich.

beemaster
25.12.2013, 10:30
Es gibt nicht nur die CO2-Konz. als Temperatur-Treiber. Sonnenzyklen, Erdbahn und Präzession spielen auch eine wichtige Rolle.

Olliver
25.12.2013, 10:53
Es gibt nicht nur die CO2-Konz. als Temperatur-Treiber. ......

denn CO2 ist ein Temp-Folger, aber kein Temperatur-Erhöher:

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Leistenschneider_Die_Sahara_Spitzenreiter_CO2/Abbildung_2.JPG

Das gilt im ca. 1000-Jahre-Bereich auch wegen der sehr trägen Temperaturänderung der Meere und variiert durch mehrere andere Faktoren wie Vulkane etc....

Die Temperatur-Sprünge in der folgenden Grafik kommen weder von Milanchovich, und vor allem schon gar niemals nie nicht von CO2.


http://s44.radikal.ru/i106/0906/68/c0b7f2cfaf81.jpg



Die kommen vom Durchqueren unseres Sonnensystems durch die einzelnen Arme der Galaxie Milchstraße!
Da es zZ arschkalt ist auf der Erde befinden wir uns mittendrin in so einem Arm zZ in einem der kleineren Nebenarme:

http://en.es-static.us/upl/2009/10/sun_milky_way.jpeg

Sonnenzyklen, Erdbahn und Präzession spielen auch eine wichtige Rolle.

Völlig richtig.

beemaster
25.12.2013, 11:05
Dass CO2 ein Temperaturfolger sei - um das zu behaupten ist die Faktenlage zu dünn - außer Eiskernen hat man da kaum was Substanzielles.

Aber prinzipiell kann man den Einwand nicht einfach so wegwischen -da sehe ich Forschungsbedarf.

Olliver
25.12.2013, 11:16
Dass CO2 ein Temperaturfolger sei - um das zu behaupten ist die Faktenlage zu dünn - außer Eiskernen hat man da kaum was Substanzielles.


Einen besseren Beweis als zig Proxies wirst du kaum finden.

Es ist ja auch logisch: Höhere Temperaturen lassen mehr CO2 ausgasen. Wie bei deiner Sprudelflasche auf der Sonnenterrasse.
Logo.

romeo1
25.12.2013, 11:22
Dass CO2 ein Temperaturfolger sei - um das zu behaupten ist die Faktenlage zu dünn - außer Eiskernen hat man da kaum was Substanzielles.

Aber prinzipiell kann man den Einwand nicht einfach so wegwischen -da sehe ich Forschungsbedarf.

Das ist so mein kleiner Klimagläubiger: das Klima erwärmt sich aus welchen Gründen auch immer, demzufolge erwärmen sich auch langsam die Ozeane und können dadurch weniger CO2-Speichern, schon steigt um bis zu mehrere hundert Jahre zeitverzögert der CO2-Gehalt der Atmosphäre. Und, wieder einmal überfordert?

kotzfisch
25.12.2013, 11:29
Also: Wir haben die Quantenmechanik des Treibhauseffekt, die Konzentration des CO2 in der Luft und die Phänologie: Gletscher gehen zurück, Maurer und Gartenbauer gehen mittlerweile fest in ihren Kalkulationen davon aus, dass sie bis Weihnachten arbeiten können, draußen hat es 11 Grad plus. Mir reicht das, um ganz gründsätzlich davon auszugehen, dass es wärmer wird.
Dass die Prognosen nicht exakt sind, reicht als Gegenargument nicht aus - nicht nach Popper, nicht nach Feyerabend, nicht nach Kuhn. Und nach Ockham sowieso nicht.
Es geht nur noch um die Dynamik, die genauer erforscht werden muss, die grundlegenden Beweise sind unumstößlich.


Quatsch.Weinanbau ist für Skandinavien belegt. Von unumstösslichen Beweisen faselte weiland Lyssenko.

Dummschwätzer!

Olliver
25.12.2013, 11:36
Geheimdienst und Hockeyschläger

Christopher Monckton of Brenchley
Im Jahre 1990 fand sich im ersten IPCC-Zustandsbericht (AR 1) ein Schema, das dem damaligen Verständnis zufolge zeigte, dass es in der Mittelalterlichen Warmzeit (MWP) merklich wärmer war als heute und dass es während der Kleinen Eiszeit (LIA) kälter war. Allerdings hat Dr. Jonathan Overpeck, ein IPCC-Wissenschaftler, im Jahre 1995 in einer E-Mail an Dr. David Deming geschrieben: „Wir müssen die Mittelalterliche Warmzeit beseitigen!“



Im AR 3 des IPCC aus dem Jahr 2001 war man dem gefolgt, und auch in allen Zustandsberichten danach schob das IPCC die Beweise beiseite und bevorzugte die Modelle, die sich schon bis dahin als völlig ungeeignet erwiesen haben (McIntyre & McKitrick 2005). Und dies, obwohl ich in meiner Experten-Begutachtung zum Entwurf des AR 5 400 auf der Datenbasis der Mittelalterlichen Warmzeit bei www.co2science.org erstellte Studien aufgelistet hatte, die zeigten, dass den Messungen zufolge die Mittelalterliche Warmzeit real und global aufgetreten war, und dass es fast überall wärmer als derzeit war.

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Intelligence_4.jpg.jpg

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/geheimdienst-und-hockeyschlaeger/

romeo1
25.12.2013, 12:08
Quatsch.Weinanbau ist für Skandinavien belegt. Von unumstösslichen Beweisen faselte weiland Lyssenko.

Dummschwätzer!

Ob der Kleine die faktenbasierten Watschen spürt und zur Kenntnis nimmt oder schwätzt er realitätsresistent weiter die vorgegebenen Psalmen der globalen Erwärmungskirche?

kotzfisch
25.12.2013, 12:09
Ob der Kleine die faktenbasierten Watschen spürt und zur Kenntnis nimmt oder schwätzt er realitätsresistent weiter die vorgegebenen Psalmen der globalen Erwärmungskirche?

Keine Ahnung, wer von umumstößlichen Beweisen faselt, hat von wissenschaftlichem Denken wohl kaum
einen Hauch Ahnung.

Das ist völlig absurd.

romeo1
25.12.2013, 12:11
Keine Ahnung, wer von umumstößlichen Beweisen faselt, hat von wissenschaftlichem Denken wohl kaum
einen Hauch Ahnung.

Das ist völlig absurd.

Dafür kann er aber seinen Namen tanzen und die vorgegebene Meinung fehlerlos wiederkäuen.

kotzfisch
25.12.2013, 12:15
Dafür kann er aber seinen Namen tanzen und die vorgegebene Meinung fehlerlos wiederkäuen.

Waldorf?

Ingeborg
25.12.2013, 13:35
Ein für Polarexpeditionen gebautes Forschungsschiff mit 74 Menschen an Bord ist in der Antarktis im Eis stecken geblieben.

Die Besatzung setzte am 1. Weihnachtstag rund 2800 Kilometer südlich von Hobart auf der australischen Insel Tasmanien einen Notruf ab, wie die australische Seesicherheitsbehörde mitteilte. Nach australischen Medienberichten waren sowohl Forscher als auch Touristen an Bord, vermutlich alle aus Australien.

Drei Schiffe seien auf dem Weg in die Region, es könne aber zwei Tage dauern, bis sie die unter russischer Flagge fahrende "MV Akademik Shikalskiy" erreichten, teilte die Behörde mit.

http://www.huffingtonpost.de/2013/12/25/antarktis-schiff-steckt-fest_n_4500634.html?utm_hp_ref=nachrichten

Olliver
25.12.2013, 14:14
Ein für Polarexpeditionen gebautes Forschungsschiff mit 74 Menschen an Bord ist in der Antarktis im Eis stecken geblieben.

Die Besatzung setzte am 1. Weihnachtstag rund 2800 Kilometer südlich von Hobart auf der australischen Insel Tasmanien einen Notruf ab, wie die australische Seesicherheitsbehörde mitteilte. Nach australischen Medienberichten waren sowohl Forscher als auch Touristen an Bord, vermutlich alle aus Australien.

Drei Schiffe seien auf dem Weg in die Region, es könne aber zwei Tage dauern, bis sie die unter russischer Flagge fahrende "MV Akademik Shikalskiy" erreichten, teilte die Behörde mit.

http://www.huffingtonpost.de/2013/12/25/antarktis-schiff-steckt-fest_n_4500634.html?utm_hp_ref=nachrichten


Wer an die angebliche Klima-Erwärmung glaubt kommt darin um!
;)

romeo1
25.12.2013, 14:52
Waldorf?

Das ist zu befürchten.

Ingeborg
25.12.2013, 14:58
http://wetter.tagesschau.de/import/wetter-cms/wetterthema/wt1387808222_xl.jpg

Ingeborg
25.12.2013, 15:00
Wer an die angebliche Klima-Erwärmung glaubt kommt darin um!
;)

und zu Recht! :haha:

beemaster
25.12.2013, 15:15
Einen besseren Beweis als zig Proxies wirst du kaum finden.

Eben, meine Rede!


Es ist ja auch logisch: Höhere Temperaturen lassen mehr CO2 ausgasen. Wie bei deiner Sprudelflasche auf der Sonnenterrasse.
Logo.

Analogieschluss, naja...

beemaster
25.12.2013, 15:19
Dafür kann er aber seinen Namen tanzen und die vorgegebene Meinung fehlerlos wiederkäuen.

Sie werden ausfällig. Wahrscheinlich können Sie nicht anders.

romeo1
25.12.2013, 15:23
Sie werden ausfällig. Wahrscheinlich können Sie nicht anders.

So lange Du Herzchen so faktenresistent daherschwätzt, mußt Du damit leben.

Olliver
25.12.2013, 15:24
Analogieschluss, naja...

LOGIK und Plausibilitäts-Kompatiblilität, ja.
Passt doch, oder?

tommy3333
25.12.2013, 16:08
Was für Beweise brauchen Sie noch?
Die Beweise, die klar belegen, dass CO2 - und nur "menschengemachtes" fossil verbranntes CO2 - die Ursache (und nicht etwa Folge gemäß den Eisbohrkernen) der Klimaveränderungen sind, fehlen. Eure Argumentation ist Kindergartenniveau. Es gibt jede Menge weiterer Parameter (Wasserdampf, Wolken, Sonnenaktivitäten, Meereszyklen etc.), die das Klima mehr oder weniger in die eine oder andere Richtung beeinflussen. Mit Wissenschaft hat Eure Agitation jedenfalls nichts zu tun. Das ist Politik. Nichts weiter.

tommy3333
25.12.2013, 16:10
Dass CO2 ein Temperaturfolger sei - um das zu behaupten ist die Faktenlage zu dünn - außer Eiskernen hat man da kaum was Substanzielles.

Aber prinzipiell kann man den Einwand nicht einfach so wegwischen -da sehe ich Forschungsbedarf.
Die Messungen aus den Eisbohrkerne sind zuverlässiger als die "menschengemachten" Klimamodelle. Und eine Hockeystickkurve, die nicht mal der Monte-Carlo-Methode stand hält, ist nichts wert.

hthor
25.12.2013, 17:08
Es existieren berechtigte Einwände gegen das Dogma, die Erderwärmung bzw. der "Klimawandel" sei vorwiegend anthropogenen Ursprungs. Es spielt dabei die sog. natürliche Variabilität eine viel größere Rolle als bisher bekannt und diese ist demnach mit erheblich stärkerem Gewicht in den Modellen zur Vorhersage des Klimas zu berücksichtigen, als bisher geschehen, damit die Diskrepanz zwischen rechnergestützter Vorhersage und der Realität verkleinert wird. Das ist für manche "Klimaforscher" hierzulande eine unbequeme Wahrheit!
Worum es geht ist z.B. hier nachzulesen:
http://townhall.com/columnists/jeffjacoby/2013/12/05/majority-rules-on-climate-science-n1757579
http://www.jeffjacoby.com/10407/climate-skeptics-dont-deny-science

danke für die interessanten Links

beemaster
25.12.2013, 17:38
Die Beweise, die klar belegen, dass CO2 - und nur "menschengemachtes" fossil verbranntes CO2 - die Ursache (und nicht etwa Folge gemäß den Eisbohrkernen) der Klimaveränderungen sind, fehlen. Eure Argumentation ist Kindergartenniveau. Es gibt jede Menge weiterer Parameter (Wasserdampf, Wolken, Sonnenaktivitäten, Meereszyklen etc.), die das Klima mehr oder weniger in die eine oder andere Richtung beeinflussen. Mit Wissenschaft hat Eure Agitation jedenfalls nichts zu tun. Das ist Politik. Nichts weiter.

Klar, deswegen kann man mit denen, die es ach so besser wissen, so herrlich angenehm argumentieren.:träumer: Mit Oliver ist das ein Stück weit möglich, alle anderen fallen über einen her wie ausgehungerte Hunde auf einen saftigen Knochen. Das soll einschüchtern und eben eine Diskussion verhindern. Die werden schon ihre Gründe dafür haben.:happy:
Das beste Argument für die Richtigkeit der Klimatheorien sind immer noch solche Genies wie Romeo.

romeo1
25.12.2013, 18:35
Klar, deswegen kann man mit denen, die es ach so besser wissen, so herrlich angenehm argumentieren.:träumer: Mit Oliver ist das ein Stück weit möglich, alle anderen fallen über einen her wie ausgehungerte Hunde auf einen saftigen Knochen. Das soll einschüchtern und eben eine Diskussion verhindern. Die werden schon ihre Gründe dafür haben.:happy:
Das beste Argument für die Richtigkeit der Klimatheorien sind immer noch solche Genies wie Romeo.

Mein Junge, im Gegensatz zu mir bist Du wirklich ein Gartenzwerg.

Mit Deinen nervtötenden Einzeilern hast du auch regelrecht um Widerspruch gebettelt. Ansonsten hast Du hier bislang ausschließlich Behauptungen ohne jegliche Beweisführung ins Forum gestellt und damit nur nachgewiesen, daß Du in der Lage bist, Auszüge aus vorgegebenen Meinungen wiederzugeben.

beemaster
25.12.2013, 18:55
Mein Junge, im Gegensatz zu mir bist Du wirklich ein Gartenzwerg.

Ach, da wäre ich mir jetzt nicht ganz sicher.


Mit Deinen nervtötenden Einzeilern hast du auch regelrecht um Widerspruch gebettelt. Ansonsten hast Du hier bislang ausschließlich Behauptungen ohne jegliche Beweisführung ins Forum gestellt und damit nur nachgewiesen, daß Du in der Lage bist, Auszüge aus vorgegebenen Meinungen wiederzugeben.

Sie langweilen mit Ihren nervtötenden Beleidigungen und Unterstellungen. Aber das ist Absicht, wie ich annehme. Ich störe.

kotzfisch
25.12.2013, 19:11
Nein, Du störst nicht.
Wegen des offenen Strahlungsfensters KANN Co2 gar nicht dass tun, wozu Wasserdampf mühelos in der Lage ist: Wärme zurückhalten.
Wenn Dir das nicht bekannt ist, ist doch keine sinnvolle Diskussion möglich.
Zwerge stören nicht, keine Sorge.

Olliver
25.12.2013, 19:39
:::
...Mit Oliver ist das ein Stück weit möglich, alle anderen fallen über einen her wie ausgehungerte Hunde auf einen saftigen Knochen. ....

Danke, danke!

Ich selbst war früher auch ein Alarmisten-Depp und habe der täglichen Propaganda gelaubt, konnte aber viel dazu lernen. Gut so.

Dieser Strang ist mittlerweile schon sehr lang. Zu jedem Teilaspekt wurde viel zusammen getragen.

Es empfiehlt sich, das mal zu überfliegen, und dann restliche Details anzusprechen.

Ansonsten grüßt das Murmeltier!
;)

Skaramanga
25.12.2013, 20:04
Ein für Polarexpeditionen gebautes Forschungsschiff mit 74 Menschen an Bord ist in der Antarktis im Eis stecken geblieben.

Die Besatzung setzte am 1. Weihnachtstag rund 2800 Kilometer südlich von Hobart auf der australischen Insel Tasmanien einen Notruf ab, wie die australische Seesicherheitsbehörde mitteilte. Nach australischen Medienberichten waren sowohl Forscher als auch Touristen an Bord, vermutlich alle aus Australien.

Drei Schiffe seien auf dem Weg in die Region, es könne aber zwei Tage dauern, bis sie die unter russischer Flagge fahrende "MV Akademik Shikalskiy" erreichten, teilte die Behörde mit.

http://www.huffingtonpost.de/2013/12/25/antarktis-schiff-steckt-fest_n_4500634.html?utm_hp_ref=nachrichten

Immer und immer wieder müssen russische Eisbrecher die dämlichen Klimaerwärmungs-Polartouristen auf der Suche nach der menschengemachten Eisschmelze aus dem Packeis retten. Das ist schon fast ein Running Gag. Pünktlich in jedem Polarsommer setzt sich so ein Idiotenschiff in Bewegung, man kann förmlich drauf warten. Die Versicherungen sollten da mal tätig werden und einen "Klimadeppen-Malus" einführen. Wenn die erst mal ihre Bergungen aus eigener Tasche zahlen müssen lassen sie's vielleicht bleiben.

Olliver
25.12.2013, 20:58
Immer und immer wieder müssen russische Eisbrecher die dämlichen Klimaerwärmungs-Polartouristen auf der Suche nach der menschengemachten Eisschmelze aus dem Packeis retten. Das ist schon fast ein Running Gag. Pünktlich in jedem Polarsommer setzt sich so ein Idiotenschiff in Bewegung, man kann förmlich drauf warten. Die Versicherungen sollten da mal tätig werden und einen "Klimadeppen-Malus" einführen. Wenn die erst mal ihre Bergungen aus eigener Tasche zahlen müssen lassen sie's vielleicht bleiben.


http://images.smh.com.au/2013/12/25/5034574/mb_wide_ice-20131225193647184399-620x349.jpg
The stranded Akademik Shokalskiy (http://www.smh.com.au/national/antarctic-tourist-ship-trapped-by-sea-ice-20131225-2zwjr.html) Photo: Andreas Kaufer


Der linke Gletscher könnte doch auch mal kalben?! Das hebt den Adrenalin-Pegel ungemein!
;)


http://www.youtube.com/watch?v=vyQZgp2fvBg

Ingeborg
25.12.2013, 21:10
Immer und immer wieder müssen russische Eisbrecher die dämlichen Klimaerwärmungs-Polartouristen auf der Suche nach der menschengemachten Eisschmelze aus dem Packeis retten. Das ist schon fast ein Running Gag. Pünktlich in jedem Polarsommer setzt sich so ein Idiotenschiff in Bewegung, man kann förmlich drauf warten. Die Versicherungen sollten da mal tätig werden und einen "Klimadeppen-Malus" einführen. Wenn die erst mal ihre Bergungen aus eigener Tasche zahlen müssen lassen sie's vielleicht bleiben.

da haben die noch Glück, dass die Russen und die Kanadier immer stärkere Eisbrecher bauen ...

Ingeborg
25.12.2013, 21:10
http://images.smh.com.au/2013/12/25/5034574/mb_wide_ice-20131225193647184399-620x349.jpg
The stranded Akademik Shokalskiy (http://www.smh.com.au/national/antarctic-tourist-ship-trapped-by-sea-ice-20131225-2zwjr.html) Photo: Andreas Kaufer
Der linke Gletscher könnte doch auch mal kalben?! Das hebt den Adrenalin-Pegel ungemein!
;)

:haha:

Ganz_unten
25.12.2013, 21:17
Also: Wir haben die Quantenmechanik des Treibhauseffekt, die Konzentration des CO2 in der Luft und die Phänologie: Gletscher gehen zurück, Maurer und Gartenbauer gehen mittlerweile fest in ihren Kalkulationen davon aus, dass sie bis Weihnachten arbeiten können, draußen hat es 11 Grad plus. Mir reicht das, um ganz gründsätzlich davon auszugehen, dass es wärmer wird.
Dass die Prognosen nicht exakt sind, reicht als Gegenargument nicht aus - nicht nach Popper, nicht nach Feyerabend, nicht nach Kuhn. Und nach Ockham sowieso nicht.
Es geht nur noch um die Dynamik, die genauer erforscht werden muss, die grundlegenden Beweise sind unumstößlich.
Es sollte wohl heißen: Phänomenologie.
Den "Treibhauseffekt" , wie er inzwischen hierzulande an Schulen gelehrt wird, den gibt es gar nicht,
weil die Atmosphäre im Unterschied zu einem Glaskasten eben kein abgeschlossenes System ist.
Der sog. atmosphärische Treibhausefffekt hat mit einem stationären thermodynamischen Zustand beim Strahlungstransport vom Erdboden zu hochliegenden Schichten der Atmosphäre zu tun, sekundär auch mit Molekülphysik (für die selbstredend die Quantenmechanik und die Statistische Physik Basis ist).
Die Bedeutung und Größenordnung dieses sog. Treibhauseffekts bezogen auf das anthropogene CO_2 wird, wie ich weiter oben ausführte, für (feuchte) Luft erheblich überschätzt.
Ihnen ist schon klar, dass gekoppelte nicht lineare dynamische Evolutionsgleichungen für Systeme mit vielen Freiheitsgraden typischerweise chaotisch sind,
dass somit fundamentale Grenzen für die Konfidenz bei der Wettervorhersage (und erst Recht für die Vorhersage des Klimas) existieren?

Registrierter
25.12.2013, 21:17
Immer und immer wieder müssen russische Eisbrecher die dämlichen Klimaerwärmungs-Polartouristen auf der Suche nach der menschengemachten Eisschmelze aus dem Packeis retten. Das ist schon fast ein Running Gag. Pünktlich in jedem Polarsommer setzt sich so ein Idiotenschiff in Bewegung, man kann förmlich drauf warten. Die Versicherungen sollten da mal tätig werden und einen "Klimadeppen-Malus" einführen. Wenn die erst mal ihre Bergungen aus eigener Tasche zahlen müssen lassen sie's vielleicht bleiben.

:appl:

Olliver
25.12.2013, 21:21
da haben die noch Glück, dass die Russen und die Kanadier immer stärkere Eisbrecher bauen ...

Die wissen genau warum!

DIE glauben nicht an den Schmonzes der Klima-Erwärmung.
Russische Klimatologen warnen regelmäßig vor der nächsten Eiszeit. (http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/tid-30806/eiszeit-oder-heisszeit-klimaforscher-streiten-ueber-die-macht-der-sonnenflecken_aid_970144.html)

Ganz_unten
25.12.2013, 21:29
Es gibt nicht nur die CO2-Konz. als Temperatur-Treiber. Sonnenzyklen, Erdbahn und Präzession spielen auch eine wichtige Rolle.

Völlig richtig. Deswegen braucht es auch keinen Handel mit Emissionsrechten für CO-2.

romeo1
25.12.2013, 23:49
Ach, da wäre ich mir jetzt nicht ganz sicher.



Sie langweilen mit Ihren nervtötenden Beleidigungen und Unterstellungen. Aber das ist Absicht, wie ich annehme. Ich störe.

Stören ist der falsche Ausdruck. Mich nerven Deine sinnlosen Einzeiler und Deine Weigerung dazu zu lernen.

tommy3333
26.12.2013, 00:49
Klar, deswegen kann man mit denen, die es ach so besser wissen, so herrlich angenehm argumentieren.:träumer: Mit Oliver ist das ein Stück weit möglich, alle anderen fallen über einen her wie ausgehungerte Hunde auf einen saftigen Knochen. Das soll einschüchtern und eben eine Diskussion verhindern. Die werden schon ihre Gründe dafür haben.:happy:
Das beste Argument für die Richtigkeit der Klimatheorien sind immer noch solche Genies wie Romeo.
Auch Oliver ist da auf seine Weise ziemlich lax. Es behauptet ja niemand, dass ein solcher Beweis leicht sei. Eine Rechtfertigung für irgendwelche Panikmache und CO2-Aktionismus ergibt sich aus der ganzen sog. "Diskussion" allerdings nicht. Schon gar nicht, wenn abweichende Meinungen aus der öffentl. "Diskussion" ausgeschlossen werden sollen und die Prediger einen "wissensch. Konsens" für sich in Anspruch nehmen, der es sowohl nicht existiert als auch wissensch. irrelevant wäre. Nur um letztlich irgendwelchen Öko-Weltregierungsphantasien nachzujagen. Es geht in dieser Debatte nämlich schon lange nicht mehr um Wissenschaft, sondern nur noch um Politik, Geld und Macht. Vor allem auch um künstliche Jobs, die inzwischen an diesem größten Hoax aller Zeiten hängen. Und Leute wie die am "Potsdamer Institut für Klimaforschungsfolgen" sind für diese Zwecke nur nützliche Idioten - und merken es vielleicht noch nicht mal.

Messungen und Beobachtungen sind ja gut und schön und auch wichtig. Die Rohdaten sollten dann allerdings auch allen zur Verfügung stehen und nicht - wie im Climategate Skandal bekannt wurde - nur einer handverlesenen Gruppe aus Gleichgesinnten. Die Schlussfolgerungen aus den Messungen und Beobachtungen sind allerdings eine andere Sache. Wer es so wie Al Gore macht, darf zwar mit Schulterklopfer anderer Agitatoren rechnen, auch mit Schlagzeilen auf Titelblättern der Boulevardpresse - muss sich aber dann nicht wundern, wenn er außerhalb der Politik und der sog. "Qualitätsmedien" nicht ernst genommen wird. Und wer in öffentlichen Interviews so herumeiert wie Schellenhuber, der sollte sich nicht "Wissenschaftler" nennen. Vielleicht hätte Schellenhuber bei seiner Quantenphysik bleiben sollen als sich in der "Klimaforschung" und als Berater der Kanzlerin mehrfach zu blamieren.

Olliver
26.12.2013, 08:04
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Intelligence_4.jpg.jpg

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/geheimdienst-und-hockeyschlaeger/

Meeresspiegel


http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2012/07/meer10.gif

Wenn man die Seehöhe des Jahres 1200 mit einbezieht haben wir zurückgehende Pegelstände!

Bezogen auf das Holozän haben wir seit 7000 Jahren Pegelstand-Rückgang.
http://ars.els-cdn.com/content/image/1-s2.0-S1367912004000483-gr6.gif
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1367912004000483

Auch hier interessant der Rückgang des Meeresspiegels über die berühmten ca. 7000 Jahre.

Wenn man will kann man das erkennen.

Für handelsübliche Alarmisten-Vollpfosten ist wahrscheinlich mal wieder ein dicker Pfeil notwendig einzuzeichnen?!

Aber gerne:

http://i.imagebanana.com/img/0pn0vusj/Meeresspiegelrueckgangseit8000Jahren.jpg

Olliver
26.12.2013, 12:30
Für Gläubige der globalen Erwärmung war 2013 ein Höllenjahr

Lawrence Solomon
Fast alles, was schief gehen konnte für die Sache der globalen Erwärmung ist im Jahr 2013 auch schief gegangen.

2013 war ein verhängnisvolles Jahr für die Enthusiasten der globalen Erwärmung. Das antarktische Meereis wuchs auf Rekordgröße und dehnte sich der NASA zufolge auf das größte Gebiet seit 1979 aus, als Messungen per Satellit begannen. In der Arktis sind die Nachrichten ebenfalls verdrießlich. Vor fünf Jahren hat Al Gore vorhergesagt, dass bis zum Jahr 2013 „das gesamte Eis am Nordpol verschwunden sein wird“. Daraus wurde aber nichts! Stattdessen sah ein ernüchterter Al Gore die arktische Eiskappe verglichen mit dem Jahr 2012 um 50% zunehmen Die diesjährige arktische Eisausdehnung übertraf noch die des Jahres 2008, dem Jahr seiner Vorhersage. Und es übertraf auch die Jahre 2009, 2010 und 2011.




http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/fuer-glaeubige-der-globalen-erwaermung-war-2013-ein-hoellenjahr/

Ingeborg
26.12.2013, 13:53
Die wissen genau warum!

DIE glauben nicht an den Schmonzes der Klima-Erwärmung.
Russische Klimatologen warnen regelmäßig vor der nächsten Eiszeit. (http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/tid-30806/eiszeit-oder-heisszeit-klimaforscher-streiten-ueber-die-macht-der-sonnenflecken_aid_970144.html)

ja, die haben ja Augen im Kopf

und keinen Monitor in GB.

Skaramanga
26.12.2013, 14:58
Für Gläubige der globalen Erwärmung war 2013 ein Höllenjahr

Lawrence Solomon
Fast alles, was schief gehen konnte für die Sache der globalen Erwärmung ist im Jahr 2013 auch schief gegangen.

2013 war ein verhängnisvolles Jahr für die Enthusiasten der globalen Erwärmung. Das antarktische Meereis wuchs auf Rekordgröße und dehnte sich der NASA zufolge auf das größte Gebiet seit 1979 aus, als Messungen per Satellit begannen. In der Arktis sind die Nachrichten ebenfalls verdrießlich. Vor fünf Jahren hat Al Gore vorhergesagt, dass bis zum Jahr 2013 „das gesamte Eis am Nordpol verschwunden sein wird“. Daraus wurde aber nichts! Stattdessen sah ein ernüchterter Al Gore die arktische Eiskappe verglichen mit dem Jahr 2012 um 50% zunehmen Die diesjährige arktische Eisausdehnung übertraf noch die des Jahres 2008, dem Jahr seiner Vorhersage. Und es übertraf auch die Jahre 2009, 2010 und 2011.




http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/fuer-glaeubige-der-globalen-erwaermung-war-2013-ein-hoellenjahr/


Der allwissende Peemaster wird dir auf den Kopf pissen !

romeo1
26.12.2013, 15:15
Für Gläubige der globalen Erwärmung war 2013 ein Höllenjahr

Lawrence Solomon
Fast alles, was schief gehen konnte für die Sache der globalen Erwärmung ist im Jahr 2013 auch schief gegangen.

2013 war ein verhängnisvolles Jahr für die Enthusiasten der globalen Erwärmung. Das antarktische Meereis wuchs auf Rekordgröße und dehnte sich der NASA zufolge auf das größte Gebiet seit 1979 aus, als Messungen per Satellit begannen. In der Arktis sind die Nachrichten ebenfalls verdrießlich. Vor fünf Jahren hat Al Gore vorhergesagt, dass bis zum Jahr 2013 „das gesamte Eis am Nordpol verschwunden sein wird“. Daraus wurde aber nichts! Stattdessen sah ein ernüchterter Al Gore die arktische Eiskappe verglichen mit dem Jahr 2012 um 50% zunehmen Die diesjährige arktische Eisausdehnung übertraf noch die des Jahres 2008, dem Jahr seiner Vorhersage. Und es übertraf auch die Jahre 2009, 2010 und 2011.




http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/fuer-glaeubige-der-globalen-erwaermung-war-2013-ein-hoellenjahr/

Das wird die Klimahysteriegläubigen auch nicht davon abhalten, ihren Quatsch weiter zu behaupten.

Ingeborg
26.12.2013, 16:52
Und weil Schnee ja doch irgendwie schön aussieht, noch ein Bild aus Madesimo südlich des Alpenhauptkammes... dort hat es heute ein wenig geschneit...

https://pbs.twimg.com/media/BcXCZ4OCcAAvpCz.jpg

gut so

kann gern da bleiben

Olliver
26.12.2013, 17:13
Feine Salzdosierungen:


http://www.youtube.com/watch?v=Sfd_2rtcflA
Moskauer Straßen brauchen mehr Streusalz! Ganz neue entwickelte Hightech Streumaschinen können endlich zum Einsatz kommen. Es kann ja schließlich diesen Winter noch Schnee geben.

tommy3333
26.12.2013, 17:54
Das wird die Klimahysteriegläubigen auch nicht davon abhalten, ihren Quatsch weiter zu behaupten.
Deren Fanatismus erinnert mich an den gewisser Nazis, die immer noch an den "Endsieg" glaubten, als die Russen schon vor den Toren Berlins standen. Oder an den eines Kommunisten, der öffentlich behauptete, dass die Mauer noch 100 Jahre stehen würde. Die Fanatiker sind in der Beschränktheit ihres Weltbildes und im Verharren in diesem alle gleich. Und wenn die Beobachtungen und ihre "Weisheiten" nicht zum Problem passen, dann ändern sie eben das Problem.

romeo1
26.12.2013, 18:05
Deren Fanatismus erinnert mich an den gewisser Nazis, die immer noch an den "Endsieg" glaubten, als die Russen schon vor den Toren Berlins standen. Oder an den eines Kommunisten, der öffentlich behauptete, dass die Mauer noch 100 Jahre stehen würde. Die Fanatiker sind in der Beschränktheit ihres Weltbildes und im Verharren in diesem alle gleich. Und wenn die Beobachtungen und ihre "Weisheiten" nicht zum Problem passen, dann ändern sie eben das Problem.

Jepp, Du hast das Problem sehr exakt beschrieben.

Olliver
26.12.2013, 18:09
Deren Fanatismus erinnert mich an den gewisser Nazis, die immer noch an den "Endsieg" glaubten, als die Russen schon vor den Toren Berlins standen. Oder an den eines Kommunisten, der öffentlich behauptete, dass die Mauer noch 100 Jahre stehen würde. Die Fanatiker sind in der Beschränktheit ihres Weltbildes und im Verharren in diesem alle gleich. Und wenn die Beobachtungen und ihre "Weisheiten" nicht zum Problem passen, dann ändern sie eben das Problem.

:gp::gp:

Ingeborg
26.12.2013, 19:57
https://fbexternal-a.akamaihd.net/safe_image.php?d=AQCxE37LFkFuwM_p&w=398&h=208&url=http%3A%2F%2Fwww.wetteronline.de%2F%3Fpid%3Dp_ wotexte_multimedia%26ireq%3Dtrue%26src%3Dwotexte%2 52Fvermarktung%252Fxml2html%252Fvideo%252F2013%252 F12%252FvideoImage_20131226_sc_01_640x360.jpg&cfs=1&upscale

Schweiz heute

Ingeborg
26.12.2013, 20:15
Chicago erlebt in diesem Jahr das schneereichste Weihnachten seit über zehn Jahren. welt.de

Olliver
26.12.2013, 21:01
Chicago erlebt in diesem Jahr das schneereichste Weihnachten seit über zehn Jahren. welt.de

Alles Wettaaaaa!

Nur wenns wie hier zZ schmuddelig-nass ist, dann ist es Klima!

;)

Ingeborg
26.12.2013, 21:13
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=LI37fQbA1s8

Ingeborg
26.12.2013, 22:14
https://www.youtube.com/watch?v=klQ-CP7i9pA#t=29

r2d2
27.12.2013, 11:15
Es existieren berechtigte Einwände gegen das Dogma, die Erderwärmung bzw. der "Klimawandel" sei vorwiegend anthropogenen Ursprungs. Es spielt dabei die sog. natürliche Variabilität eine viel größere Rolle als bisher bekannt und diese ist demnach mit erheblich stärkerem Gewicht in den Modellen zur Vorhersage des Klimas zu berücksichtigen, als bisher geschehen, damit die Diskrepanz zwischen rechnergestützter Vorhersage und der Realität verkleinert wird. Das ist für manche "Klimaforscher" hierzulande eine unbequeme Wahrheit!
Worum es geht ist z.B. hier nachzulesen:
http://townhall.com/columnists/jeffjacoby/2013/12/05/majority-rules-on-climate-science-n1757579
http://www.jeffjacoby.com/10407/climate-skeptics-dont-deny-science
Viele Faktoren, die für Klimavariabilitäten sorgen können sind zwar bekannt, können aber derzeit noch nicht vorausgesagt werden und werden in den Modellen daher zufällig simuliert. Um Aussagen über die langfristige Temperaturentwicklung machen zu können (bis 2100 und darüber hinaus), in Abhängigkeit von der Entwicklung der Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre, reicht das. Es ist ja bekannt, dass sie oszillieren.

Nach Kosaka und Xie kann die aktuelle Klimavariabilität durch ENSO hinreichend erklärt werden. Werden die bisher nicht prognostizierbaren La Nina's der letzten Jahre, von denen man nun ja weiß, nachträglich in die Modelle eingebaut, stimmen die Modelle sehr gut mit den gemessenen Daten überein.
http://www.nature.com/nature/journal/v501/n7467/fig_tab/nature12534_F1.html

Sollten Kosaka und Xie richtig liegen, gibt es keinen Grund an den Parametern für die Klimavariabilitäten in den bestehenden Modelle irgendetwas zu verändern. Klimavariabilitäten sorgen ja ohnehin kaum für Änderungen des Trends in der Temperaturentwicklung bis 2100. Den ENSO nennt man ja nicht von ungefähr eine Oszillation.

Es ist ein Dogma mancher Klimaskeptiker, dass die Modelle die Klimavariabilitäten unterschätzen bzw. nicht berücksichtigen würden. Gerne wird unter Klimaskeptikern Unsicherheitsbereich und Klimavariabilität nicht auseinandergehalten.

Das sagt Rahmstorf dazu:
http://www.scilogs.de/klimalounge/das-globale-temperatur-puzzle/

r2d2
27.12.2013, 12:29
Vor fünf Jahren hat Al Gore vorhergesagt, dass bis zum Jahr 2013 „das gesamte Eis am Nordpol verschwunden sein wird“. Daraus wurde aber nichts! Stattdessen sah ein ernüchterter Al Gore die arktische Eiskappe verglichen mit dem Jahr 2012 um 50% zunehmen Die diesjährige arktische Eisausdehnung übertraf noch die des Jahres 2008, dem Jahr seiner Vorhersage.
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/fuer-glaeubige-der-globalen-erwaermung-war-2013-ein-hoellenjahr/Das sind wieder so typische Lügen von Klimaleugnern. Es ist ja eigentlich ohnehin uninteressant, was ein Politiker, wie Al Gore zur Klimatologie äußert. Wissenschaftliches Niveau hat das nicht, bestenfalls präsentiert er die gängige Theorie in einer akzeptablen populärwissenschaftliche Qualität. Wer überhaupt daran interessiert ist, die Theorie "ernsthaft" zu kritisieren, muss sich nicht mit Filmchen von Politikern beschäftigen, sondern mit der wissenschaftlichen Theorie.

Aber selbst diese Beschäftigung mit Al Gores Aussagen, basiert einfach darin, dass man Al Gore Aussagen unterstellt, die er nicht gemacht hat um ihn dann der Lüge oder zumindest einer Falschaussage bezichtigen zu können:

Al Gore's Aussagen aus "eine unbequeme Wahrheit" über den zukünftigen eisfreien Nordpol (02:22 ff.):
http://www.youtube.com/watch?v=6fiQmNEwkT0
"Zwei große Studien zeigen, dass sie (Anm.: die arktische Polkappe) in 50 bis 70 Jahren im Sommer vollkommen verschwunden sein wird."

Es wird hier dreist gelogen und Al Gore wird verunglimpft. Man unterstellt einer Person Falschaussagen, die man ihr aber selbst in den Mund legt. Al Gore sprach von 50 bis 70 Jahren und keineswegs von 2013.

Wer auf diese Art und Weise argumentiert, argumentiert selbstverständlich nicht wissenschaftlich, sondern politisch. Und das auch noch auf einem verabscheuenswürdigen Niveau: durch Verleumdung Al Gore's

Und solche offensichtlichen Lügenmärchen sind dann die Grundlage, auf der selbsternannte "Klimarealisten", die Klima für eine willkürliche Wetterstatistik halten, und also gar nicht wissen, was Klima ist, (und sich ihrer Dummheit nicht schämen) ihre Argumentation aufbauen.

Ziemlich lachhaft.

Syntrillium
27.12.2013, 12:30
Hallo,

Rahmstorf ist eine äußerst schlechte Quelle!

Dem glauben noch nicht mal mehr die Warmistas!

mfg

Ingeborg
27.12.2013, 13:53
Immer und immer wieder müssen russische Eisbrecher die dämlichen Klimaerwärmungs-Polartouristen auf der Suche nach der menschengemachten Eisschmelze aus dem Packeis retten. Das ist schon fast ein Running Gag. Pünktlich in jedem Polarsommer setzt sich so ein Idiotenschiff in Bewegung, man kann förmlich drauf warten. Die Versicherungen sollten da mal tätig werden und einen "Klimadeppen-Malus" einführen. Wenn die erst mal ihre Bergungen aus eigener Tasche zahlen müssen lassen sie's vielleicht bleiben.

Der australische Klimaforscher ist noch in Abenteuerlaune. „Im Eis stecken bleiben – das ist fast wie bei den frühen Entdeckern”, twittert er, als genieße er die Erfahrung besonders.

http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/polarschiff-steckt-fest-33995180.bild.html

Skaramanga
27.12.2013, 14:06
Der australische Klimaforscher ist noch in Abenteuerlaune. „Im Eis stecken bleiben – das ist fast wie bei den frühen Entdeckern”, twittert er, als genieße er die Erfahrung besonders.

http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/polarschiff-steckt-fest-33995180.bild.html

Und der Idiot bemerkt noch nicht einmal den Widerspruch ... im Antarktischen Hochsommer mitten in einer Klimaerwärmung im Packeis einfrieren, hach wie lustig! Dann sollen sie ihm auch gleich die 6-stellige Bergungsrechnung schicken, mal sehn was er dann twittert.

Aber dafür stehen ja Steuergelder zur Verfügung, die CO2-Politik lässt ihre HGW-Forscher schon nicht im Schnee - äh ich meine im Regen stehen.

Ingeborg
27.12.2013, 14:11
Und der Idiot bemerkt noch nicht einmal den Widerspruch ... im Antarktischen Hochsommer mitten in einer Klimaerwärmung im Packeis einfrieren, hach wie lustig! Dann sollen sie ihm auch gleich die 6-stellige Bergungsrechnung schicken, mal sehn was er dann twittert.

Aber dafür stehen ja Steuergelder zur Verfügung, die CO2-Politik lässt ihre HGW-Forscher schon nicht im Schnee - äh ich meine im Regen stehen.

oder stecken lassen :D

https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/1390485_713672361985339_417467200_n.jpg


https://www.youtube.com/watch?v=M2f0Yg7kVGU&feature=player_embedded

Ingeborg
27.12.2013, 15:03
https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/1526355_565052430245136_1011042903_n.jpg

Massiver Wintereinbruch in Madesimo (Norditalien)

Skaramanga
27.12.2013, 15:47
oder stecken lassen :D


https://www.youtube.com/watch?v=M2f0Yg7kVGU&feature=player_embedded

Wenn ich schon den Pali-Lumpen um den Hals dieses Schwätzers sehe hab ich grad wieder genug. Also Leute, jetzt wisst Ihr wofür Ihr eure CO2- und sonstigen Klimasteuern zahlt. Damit ein paar ausgeflippte Typen auf eure Kosten "Expedition" spielen können, inkl. Bergung und allem. Ich meine, was wurde denn auf dieser sog. "Expedition" er- oder geforscht? Eben, gar nichts. Teurer Abenteuerurlaub. Bewiesen haben sie experimentell und durch eigene Blödheit allenfalls, dass ein Klimaerwärmungsbedingter Rückgang des Polareises nicht stattfindet *LOL* *ROFL*

Ingeborg
27.12.2013, 16:41
Wenn ich schon den Pali-Lumpen um den Hals dieses Schwätzers sehe hab ich grad wieder genug. Also Leute, jetzt wisst Ihr wofür Ihr eure CO2- und sonstigen Klimasteuern zahlt. Damit ein paar ausgeflippte Typen auf eure Kosten "Expedition" spielen können, inkl. Bergung und allem. Ich meine, was wurde denn auf dieser sog. "Expedition" er- oder geforscht? Eben, gar nichts. Teurer Abenteuerurlaub. Bewiesen haben sie experimentell und durch eigene Blödheit allenfalls, dass ein Klimaerwärmungsbedingter Rückgang des Polareises nicht stattfindet *LOL* *ROFL*

so isses

Skaramanga
27.12.2013, 17:11
http://eulenfurz.files.wordpress.com/2010/07/der-letzte-eisbaer-nordpol.jpg?w=468

Ingeborg
27.12.2013, 17:19
+++ Drei Lawinentote in der Schweiz und Italien +++

+++ Bis zu zwei Meter Neuschnee an einem Tag +++

+++ Und neue Schneemassen kündigen sich bereits an +++

https://pbs.twimg.com/media/Bce1DYrCAAAhVn0.jpg

Olliver
27.12.2013, 18:25
Viele Faktoren, die für Klimavariabilitäten sorgen können sind zwar bekannt, können aber derzeit noch nicht vorausgesagt werden und werden in den Modellen daher zufällig simuliert.
...

Aber das pöööhse CO2 ist dennoch schuld?! Und da ist man sich plötzlich ganz ganz sicher?!

Macht dich das nicht ansatzweise etwas stutzig?

Olliver
27.12.2013, 18:52
Wenn ich schon den Pali-Lumpen um den Hals dieses Schwätzers sehe hab ich grad wieder genug. Also Leute, jetzt wisst Ihr wofür Ihr eure CO2- und sonstigen Klimasteuern zahlt. Damit ein paar ausgeflippte Typen auf eure Kosten "Expedition" spielen können, inkl. Bergung und allem. Ich meine, was wurde denn auf dieser sog. "Expedition" er- oder geforscht? Eben, gar nichts. Teurer Abenteuerurlaub. Bewiesen haben sie experimentell und durch eigene Blödheit allenfalls, dass ein Klimaerwärmungsbedingter Rückgang des Polareises nicht stattfindet *LOL* *ROFL*

Der Pali-Lumpen ist politisch-korrekter Warmisten-PROFESSOR!

http://i2.wp.com/www.whaleoil.co.nz/wp-content/uploads/2013/12/ChrisTurney-630x506.png?zoom=1.5&fit=630%2C506
http://www.whaleoil.co.nz/2013/12/expedition-stuck-ice-led-global-warming-expert/


Dieser Schwachmat hat mal wirklich seine Hausaufgaben nicht gemacht!
Als Expeditionsleiter hätter er wissen können, dass seit MONATEN! Eisrekorde herrschen.
Unverantwortlicher Dummkopf, sofort degradieren und als HiWi zu den Gender-Tussen strafversetzen! :haha:

Dies ist auch lustig . Das Schiff, das derzeit im Meereis verhaftet ist, ist auf einer Expedition von Chris Turney, einem globalen Erwärmung Experte führte.

Drei Eisbrecher sind auf dem Weg in die Antarktis, um kostenlos ein Schiff mit 74 Menschen, darunter vier Kiwis, die in dicken Eisschollen gestrandet ist.

Das MS Akademik Shokalskiy nicht gelungen ist seit Heiligabend zu bewegen, nachdem es durch dickes Eis, in der Nähe von Commonwealth Bay.

Die australische Behörde für die Sicherheit des Seeverkehrs wurde einem Notruf über Satellit aus dem Behälter am Mittwoch gesendet alarmiert.

Australische Wissenschaftler Chris Turney, spricht aus dem Schiff über Satellitentelefon im Schneesturm, sagte ein Chinese Eisbrecher-Schiff wurde erwartet, dass innerhalb der nächsten 24 Stunden eintreffen. ...

Es war eine "Erleichterung" zu wissen, Hilfe auf dem Weg war, sagte Turney.

Er hatte gehofft, ein Wetterwechsel könnte helfen, das Schiff zu befreien, sondern mehrere Tiefdruck fortgesetzt hatte.

"Wir sind mitten in einem Sturm im Moment, aber die Prognose ist viel besser für [heute]."

"Wir sind von Meereis umgeben ist, können wir einfach nicht durchkommen", sagte Turney in einem Video auf YouTube gepostet.


Anthony Watts erklärt, wer Chris Turney ist :

Die Expedition wird von Chris Turney "Klimaforscher", der "eine Kohlenstoffraffination Firma namens Carbonscape die Technologie entwickelt hat, um Kohlenstoff aus der Atmosphäre zu entfernen und eine Vielzahl von grünen Produkte, zur Reduktion der Treibhausgase gesetzt hat, führte . "Das Ziel der Expedition ist es," die ökologischen Veränderungen, die sich im Süden zu entdecken und zu kommunizieren. "

http://www.christurney.com/
Es scheint, sie fand heraus, was die "Umwelt-Veränderungen, die sich im Süden." Sind.

Und wie ist das rasch schrumpfenden Eiskappe immer zusammen?

Von der WUWT Meereis Seite , ist Antarctic Sea Ice mehr als zwei Standardabweichungen über normal:
http://i1.wp.com/www.whaleoil.co.nz/wp-content/uploads/2013/12/s_timeseries1-630x504.png?zoom=1.5&fit=630%2C504
Und wo ist das Schiff?
http://i0.wp.com/www.whaleoil.co.nz/wp-content/uploads/2013/12/commonwealth-bay-region-of-antarctica-ship_trapped-630x635.png?zoom=1.5&fit=630%2C635
Commonwealth-bay-Region-of-antarctica-ship_trapped


http://www.youtube.com/watch?v=05LD9_rsJYw&feature=player_embedded

Skaramanga
27.12.2013, 19:49
... "eine Kohlenstoffraffination Firma namens Carbonscape die Technologie entwickelt hat, um Kohlenstoff aus der Atmosphäre zu entfernen und eine Vielzahl von grünen Produkten, ..."

War ja klar. Ein HGW-Geldumverteilungs-Profiteur, der sich sein Trekking-Abenteurer-Hobby vom Steuerzahler finanzieren lässt, und sich außerdem mit dem frei erfundenen Titel eines "Professor of Climate Change" (sic!) schmücken darf. Sein tatsächlicher akademischer Grad ist - wie Oliver schon scherzhaft vermutete - der eines "research fellow", also ein HiWi oder WiMi.

Inzwischen ist auch bekannt was dieser unsinnige und überflüssige Mumpitz den australischen Steuerzahler kosten wird:
1,5 Mio. Australische Dollar.
http://www.abc.net.au/lateline/content/2013/s3898858.htm

Hier steht noch dass das Eis möglicher Weise selbst für die Eisbrecher zu dick geworden ist, und dass sich die Eisbarriere immer weiter ausbreitet. Im Sommer.
http://www.news.com.au/travel/travel-updates/rescue-vessel-near-university-nsw-professor-chris-turneys-icetrapped-cruise-ship/story-fnizu68q-1226790782675

Wie wärs wenn sich der twitternde Dampfplauderer Turney mal dazu äußert?

romeo1
27.12.2013, 20:34
Aber das pöööhse CO2 ist dennoch schuld?! Und da ist man sich plötzlich ganz ganz sicher?!

Macht dich das nicht ansatzweise etwas stutzig?

Auf gar keinen Fall, dann wäre nämlich sein Hiwi-Job in Gefahr.

Ingeborg
27.12.2013, 22:07
War ja klar. Ein HGW-Geldumverteilungs-Profiteur, der sich sein Trekking-Abenteurer-Hobby vom Steuerzahler finanzieren lässt, und sich außerdem mit dem frei erfundenen Titel eines "Professor of Climate Change" (sic!) schmücken darf. Sein tatsächlicher akademischer Grad ist - wie Oliver schon scherzhaft vermutete - der eines "research fellow", also ein HiWi oder WiMi.

Inzwischen ist auch bekannt was dieser unsinnige und überflüssige Mumpitz den australischen Steuerzahler kosten wird:
1,5 Mio. Australische Dollar.
http://www.abc.net.au/lateline/content/2013/s3898858.htm

Hier steht noch dass das Eis möglicher Weise selbst für die Eisbrecher zu dick geworden ist, und dass sich die Eisbarriere immer weiter ausbreitet. Im Sommer.
http://www.news.com.au/travel/travel-updates/rescue-vessel-near-university-nsw-professor-chris-turneys-icetrapped-cruise-ship/story-fnizu68q-1226790782675

Wie wärs wenn sich der twitternde Dampfplauderer Turney mal dazu äußert?

ich würde die Spinner einfach im Eis verrotten lassen

Seligman
27.12.2013, 22:23
das mit dem Trottel kommt immer noch nicht gut. Dasmit dem SChwätzer auch nicht. Im Allgemeinen ersetzen Schimpfworte Argumente

Ich kann sie beruhigen, bei ihnen passts eigentlich immer und kommt auch gut.

Hydrant
27.12.2013, 22:25
Alles Wettaaaaa!

Nur wenns wie hier zZ schmuddelig-nass ist, dann ist es Klima!

;)
Nee, dann fehlt noch die Kälte. Oder, bei Bedarf, die Wärme.
Schmuddelig ist ganz einfach unspezifisch. Beschissen würde es besser beschreiben. :)

Hydrant
27.12.2013, 22:27
ich würde die Spinner einfach im Eis verrotten lassen

Du Radikalinskikaia... ! :)

Skaramanga
27.12.2013, 22:53
ich würde die Spinner einfach im Eis verrotten lassen

Unsäglich finde ich auch dass dieser Turney unentwegt Statements zur nautischen Situation und zur Sicherheitslage des Schiffs abgibt, und zwar immer in dem Sinne das "alles ok und alles bestens" sei. Ausschließlich der Kapitän des Schiffs wäre qualifiziert und befugt, dazu etwas zu sagen. Aber Turney hat dem offenbar einen Maulkorb verpasst und ist vermutlich auch dafür verantwortlich, dass der Notruf viel zu spät abgesetzt wurde. Kein Kapitän steuert sein Schiff absichtlich und wissentlich bei schlechter Wettervorhersage in eine Treibeiszone rein, nicht mal im Suff. Und wartet dann noch mit dem Notruf bis das Schiff 2 Meilen von der Rinne entfernt vollständig eingefroren ist. M.E. ist diese Katastrophe ausschließlich diesem Geltungssüchtigen Turney anzulasten, er wird den Kapitän entsprechend unter Druck gesetzt haben ("wir bezahlen, sie parieren!"), um sein spinnertes Vorhaben zwecks Beweis der Klimaerwärmung durchzuziehen.

jochen53
27.12.2013, 23:16
Inzwischen ist auch bekannt was dieser unsinnige und überflüssige Mumpitz den australischen Steuerzahler kosten wird:
1,5 Mio. Australische Dollar.
http://www.abc.net.au/lateline/content/2013/s3898858.htm
Wenn die das Schiff nicht frei bekommen wird es richtig teuer. Hubschrauber-Bergung und ein zerdeppertes Kreuzfahrtschiff. Aber keine Angst ihr Australier, unsere Mutti wird, des Klimas willen, alternativlos einen dicken Batzen dazubezahlen.

jochen53
27.12.2013, 23:24
Mal sehen wie lange es dauert bis Rahmstorf die globale Erwärmung für das festfrieren des Schiffes verantwortlich macht. Das könnte so gehen: Die Wärme hat sich plötzlich von der Antarktis nach Deutschland verlagert und wenn man die Klimamodelle hinreichend justiert wird dieser Vorgang sehr gut abgebildet.

Skaramanga
27.12.2013, 23:35
Mal sehen wie lange es dauert bis Rahmstorf die globale Erwärmung für das festfrieren des Schiffes verantwortlich macht. Das könnte so gehen: Die Wärme hat sich plötzlich von der Antarktis nach Deutschland verlagert und wenn man die Klimamodelle hinreichend justiert wird dieser Vorgang sehr gut abgebildet.

Die Wärme ist schlagartig abgesunken und wurde von einer ostwest-Strömung nach Norden abgeleitet wo sie sich mit dem Golfstrom vereinte und bei den Azoren an die Oberfläche blubberte und so für das Hoch sorgte, das uns den Zustrom von Karibikluft beschert, den wir derzeit haben. Der PIC Klimacomputer beweist dies einwandfrei.

http://awaregeek.com/wp-content/uploads/2010/12/peewee_power2.0laptop1436x400.jpg

Olliver
28.12.2013, 07:05
Unsäglich finde ich auch dass dieser Turney unentwegt Statements zur nautischen Situation und zur Sicherheitslage des Schiffs abgibt, und zwar immer in dem Sinne das "alles ok und alles bestens" sei. Ausschließlich der Kapitän des Schiffs wäre qualifiziert und befugt, dazu etwas zu sagen. Aber Turney hat dem offenbar einen Maulkorb verpasst und ist vermutlich auch dafür verantwortlich, dass der Notruf viel zu spät abgesetzt wurde. Kein Kapitän steuert sein Schiff absichtlich und wissentlich bei schlechter Wettervorhersage in eine Treibeiszone rein, nicht mal im Suff. Und wartet dann noch mit dem Notruf bis das Schiff 2 Meilen von der Rinne entfernt vollständig eingefroren ist. M.E. ist diese Katastrophe ausschließlich diesem Geltungssüchtigen Turney anzulasten, er wird den Kapitän entsprechend unter Druck gesetzt haben ("wir bezahlen, sie parieren!"), um sein spinnertes Vorhaben zwecks Beweis der Klimaerwärmung durchzuziehen.

Die Propagandamüllsendung Tagesthemen der Aktuellen Kamera 2.0 findet man einen Schuldigen des bekloppten Klimaaktivisten. Nicht er ist Schuld, nein, """ein Schneesturm hat sie überrascht! """

............ bei 9:30 Min


http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=IxgyAX7Batc#t=571

............ bei 9:30 Min
http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt5178.html

romeo1
28.12.2013, 07:32
Die Propagandamüllsendung Tagesthemen der Aktuellen Kamera 2.0 findet man einen Schuldigen des bekloppten Klimaaktivisten. Nicht er ist Schuld, nein, """ein Schneesturm hat sie überrascht! """

............ bei 9:30 Min


http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=IxgyAX7Batc#t=571

............ bei 9:30 Min
http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt5178.html

Ich bin nun kein Nautiker, aber gibt es nicht soetwas wie ein Wetterradar oder die Wettervorhersage per Satellit? Wie kann man da von einem Schneesturm überrascht werden?

Olliver
28.12.2013, 09:06
Jetzt steckt auch der Eisbrecher fest!:haha:

http://images.china.cn/attachement/jpg/site1007/20081127/001109b42f730a98466f1f.jpg

http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/polarschiff-steckt-fest-33995180.bild.html

Die Klima-Idioten bei der Deutschen Welle DW:

Durchkommen kein Problem für Eisbrecher:haha:
Am Freitag sah es zunächst so aus, als müssten die Leute länger als geplant im Eis ausharren. Die Eisschicht, die das Schiff vom offenen Meer trennte, war innerhalb von zwei Tagen von zwei auf mehr als 20 Kilometer angewachsen. Für den chinesischen Eisbrecher war das Durchkommen jedoch eine Kleinigkeit. :haha:

http://www.dw.de/eisbrecher-kommt-feststeckendem-schiff-zur-hilfe/a-17326364

Murmillo
28.12.2013, 09:14
Das Problem mit der Erderwärmung ist noch schlimmer, als ich dachte ! Vor einem Jahr hatten wir am 27.Dezember -5°C, dieses Jahr waren es ( meinem Auto nach)+7,5°C ! Das macht eine Erwärmung um 12,5°C in nur einem Jahr !:crazy:

Ingeborg
28.12.2013, 10:48
Polarschiff in Antarktis wartet auf HilfeJetzt steckt auch der Eisbrecher fest!

http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/polarschiff-steckt-fest-33995180.bild.html

Ingeborg
28.12.2013, 10:50
Unsäglich finde ich auch dass dieser Turney unentwegt Statements zur nautischen Situation und zur Sicherheitslage des Schiffs abgibt, und zwar immer in dem Sinne das "alles ok und alles bestens" sei. Ausschließlich der Kapitän des Schiffs wäre qualifiziert und befugt, dazu etwas zu sagen. Aber Turney hat dem offenbar einen Maulkorb verpasst und ist vermutlich auch dafür verantwortlich, dass der Notruf viel zu spät abgesetzt wurde. Kein Kapitän steuert sein Schiff absichtlich und wissentlich bei schlechter Wettervorhersage in eine Treibeiszone rein, nicht mal im Suff. Und wartet dann noch mit dem Notruf bis das Schiff 2 Meilen von der Rinne entfernt vollständig eingefroren ist. M.E. ist diese Katastrophe ausschließlich diesem Geltungssüchtigen Turney anzulasten, er wird den Kapitän entsprechend unter Druck gesetzt haben ("wir bezahlen, sie parieren!"), um sein spinnertes Vorhaben zwecks Beweis der Klimaerwärmung durchzuziehen.

jetzt hat er was er will - PR ohne Ende

Skaramanga
28.12.2013, 11:12
Ich bin nun kein Nautiker, aber gibt es nicht soetwas wie ein Wetterradar oder die Wettervorhersage per Satellit? Wie kann man da von einem Schneesturm überrascht werden?

Dazu brauchst Du nicht einmal einen Satellit oder Wetterradar. Die regelmäßige Auswertung eines pupsnormalen Barometers und Thermometers sowie Windrichtung und -stärke sagen Dir mit fast 100%iger Sicherheit, ob Du in einen Sturm reinsteuerst, mindestens 10 Stunden im voraus. Wenn ich dann merke dass eine Situation droht wo mich ein Sturm nach Legerwall drücken könnte, dann sehe ich verdammt nochmal zu dass ich schleunigst Seeraum gewinne, anstatt in eine Bucht reinzufahren auf die auch noch Treibeis steht. - Im übrigen, ein "normaler" Schneesturm ist für ein hochseegängiges Expeditionsschifff ungefähr so kritisch wie Regen oder Nebel. Es muss noch mehr hinzukommen, nämlich rapide fallende Temperaturen mit Eisbildung, Küstennähe, und auflandige Windrichtung. Nur diese Kombination führt in die Katastrophe. Und alle diese Faktoren sind durch normale "terrestrische" Wetterbeobachtung (mit Satellit / INMARSAT natürlich erst recht) gut bis sehr gut vorhersehbar. - Nein, die sind von gar nichts überrascht worden, sondern dieser Klimaknaller hat darauf bestanden, sein Ding durchzuziehen, mit Sicherheit gegen den Rat des Kapitäns. Denn dieser - obwohl der eigentliche und einzige Fachmann in dieser Situation - hat sich bisher noch mit keinem Wort geäußert und wurde auch nicht gefragt. Nur dieses australische Klima-Großmaul schwingt ständig große Reden.

Ingeborg
28.12.2013, 11:12
41574

Na Hauptsache, man hat das richtige Auto ausgegraben...

http://www.wetteronline.de/wetterticker

romeo1
28.12.2013, 11:18
Dazu brauchst Du nicht einmal einen Satellit oder Wetterradar. Die regelmäßige Auswertung eines pupsnormalen Barometers und Thermometers sowie Windrichtung und -stärke sagen Dir mit fast 100%iger Sicherheit, ob Du in einen Sturm reinsteuerst, mindestens 10 Stunden im voraus. Wenn ich dann merke dass eine Situation droht wo mich ein Sturm nach Legerwall drücken könnte, dann sehe ich verdammt nochmal zu dass ich schleunigst Seeraum gewinne, anstatt in eine Bucht reinzufahren auf die auch noch Treibeis steht. - Im übrigen, ein "normaler" Schneesturm ist für ein hochseegängiges Expeditionsschifff ungefähr so kritisch wie Regen oder Nebel. Es muss noch mehr hinzukommen, nämlich rapide fallende Temperaturen mit Eisbildung, Küstennähe, und auflandige Windrichtung. Nur diese Kombination führt in die Katastrophe. Und alle diese Faktoren sind durch normale "terrestrische" Wetterbeobachtung (mit Satellit / INMARSAT natürlich erst recht) gut bis sehr gut vorhersehbar. - Nein, die sind von gar nichts überrascht worden, sondern dieser Klimaknaller hat darauf bestanden, sein Ding durchzuziehen, mit Sicherheit gegen den Rat des Kapitäns. Denn dieser - obwohl der eigentliche und einzige Fachmann in dieser Situation - hat sich bisher noch mit keinem Wort geäußert und wurde auch nicht gefragt. Nur dieses australische Klima-Großmaul schwingt ständig große Reden.

Danke für diese interessante Auskunft. Du hast damit meine Vermutung bestätigt.

Skaramanga
28.12.2013, 11:20
Jetzt steckt auch der Eisbrecher fest!:haha:

http://images.china.cn/attachement/jpg/site1007/20081127/001109b42f730a98466f1f.jpg

http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/polarschiff-steckt-fest-33995180.bild.html

Die Klima-Idioten bei der Deutschen Welle DW:

Durchkommen kein Problem für Eisbrecher:haha:
Am Freitag sah es zunächst so aus, als müssten die Leute länger als geplant im Eis ausharren. Die Eisschicht, die das Schiff vom offenen Meer trennte, war innerhalb von zwei Tagen von zwei auf mehr als 20 Kilometer angewachsen. Für den chinesischen Eisbrecher war das Durchkommen jedoch eine Kleinigkeit. :haha:

http://www.dw.de/eisbrecher-kommt-feststeckendem-schiff-zur-hilfe/a-17326364

Beim Eisbrechen ist es wie beim Bankraub: Nicht das Reinkommen ist das Problem, sondern das Rauskommen.

Olliver
28.12.2013, 11:30
jetzt hat er was er will - PR ohne Ende

Auch WIR hier im Forum werden gelesen, guck mal:




Eisbrecher steckt ebenfalls fest: Wann wird die Antarktis-Expedition zu Hause sein?

Der selbsternannte Professor und “Experte für Globale Erwärmung”, Chris Turney, hat als Expeditionsleiter in die Antarktis 74 Personen und sich selbst in Lebensgefahr gebracht.

“Wir sind mitten in einem Schneesturm, sind von Meereis umgeben und können einfach nicht durchkommen”, hatte Turney in einem Video auf YouTube gepostet. Und stellt fest: “Es ist eine Erleichterung zu wissen, dass Hilfe auf dem Weg ist”.

Was war passiert? Seit Heiligabend steckt die “MV Akademik Schokalskiy” im Packeis der Antarktis fest.

An Bord seien 74 Menschen, darunter Wissenschaftler und Touristen, melden die Medien. Die australische Behörde für die Sicherheit des Seeverkehrs wurde über Satellit am Mittwoch über den Vorfall informiert.

Ziel der Expedition ist es, der Route des Antarktisforschers Douglas Mawson vor einem Jahrhundert zu folgen. Chris Turney beabsichtigte, mit seinem Trip zu beweisen, wie der Klimawandel sich aus seiner Sicht auf das antarktische Eis ausgewirkt habe. Beweisen wollte er auch eine rasch schrumpfenden Eiskappe, in der er jedoch jetzt offensichtlich fest steckt.

Tatsächlich befindet sich das Eis in der Antarktis seit Monaten auf einer Rekord-Ausdehnung. In einschlägigen Blogs werden die Polarforscher ausgelacht und dort würde man ihnen gönnen, dass sie die Rettung, die cirka 1,5 Millionen australische Dollar kosten wird, aus eigener Tasche bezahlen müssten. Stattdessen werden sie auf Steuerzahlerkosten einen sehr teuren Ausflug unternommen haben.

“Als Expeditionsleiter hätte er wissen können, dass seit MONATEN! Eisrekorde herrschen”, wird in politikforen.net gepostet.

Douglas Mawson und sein Team sind vor hundert Jahren unversehrt nach Hause zurück gekehrt, weil es offensichtlich weniger Eis gab.

Die moderne Expedition hat auch jetzt nur eine Überlebenschance, weil sich drei Eisbrecher (von denen bereits einer feststeckt), um die Rettung bemühen und Hightech eingesetzt werden kann. Das Forschungsschiff habe ausreichend Proviant an Bord, ist zu hören. Turney hatte wohl gehofft, dass ein Wetterwechsel das Schiff hätte befreien können.

Der sogenannte “Antarktische Sommer” entpuppt sich als Rekord-Eis-Winter, mit dicken Eisschollen und unüberwindbarem Packeis.

http://www.pfalz-express.de/eisbrecher-steckt-ebenfalls-fest-wann-wird-die-antarktis-expedition-zu-hause-sein/

Skaramanga
28.12.2013, 11:40
Was, wir sind zitierfähig? Offenbar gebrauchen wir nicht genügend Kraftausdrücke. Ok, das nächste mal wenn der Pissmeister hier auftaucht werde ich das ändern.

Sprecher
28.12.2013, 12:09
Unter der Eislast kollabieren in Oklahoma die Bäume

www.twitter.com/1XS6Tqi092

Ja zum Wetter hierzulande schweigen die Erwärmungsleugner natürlich momentan lieber :auro:

Sprecher
28.12.2013, 12:11
Das Problem mit der Erderwärmung ist noch schlimmer, als ich dachte ! Vor einem Jahr hatten wir am 27.Dezember -5°C, dieses Jahr waren es ( meinem Auto nach)+7,5°C ! Das macht eine Erwärmung um 12,5°C in nur einem Jahr !:crazy:

Wären es jetzt -15 Grad wäre das für dich ein Beweis daß die Klimaerwärmung nicht existiert. Unglaublich was für Volltrottel in diesem Thread posten.

Sprecher
28.12.2013, 12:13
Mal sehen wie lange es dauert bis Rahmstorf die globale Erwärmung für das festfrieren des Schiffes verantwortlich macht. Das könnte so gehen: Die Wärme hat sich plötzlich von der Antarktis nach Deutschland verlagert und wenn man die Klimamodelle hinreichend justiert wird dieser Vorgang sehr gut abgebildet.

Genau, in der Antarktis friert ein Schiff fest, das ist der Beweis daß es keine Klimaerwärmung gibt. Wie gesagt nur ahnungsbefreite Volltrottel in diesem Strang.

Ingeborg
28.12.2013, 12:33
Eisbrecher gibt auf: Plan B im Polareis http://bit.ly/19rTp7c

tommy3333
28.12.2013, 12:43
Die Propagandamüllsendung Tagesthemen der Aktuellen Kamera 2.0 findet man einen Schuldigen des bekloppten Klimaaktivisten. Nicht er ist Schuld, nein, """ein Schneesturm hat sie überrascht! """

............ bei 9:30 Min


http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=IxgyAX7Batc#t=571

............ bei 9:30 Min
http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/tt5178.html
Das ist typisch. In der Zeit, als Amundsen und Scott noch auf ihren Expeditionen die Antarktis erforschten, konnte man noch verstehen, dass es dort zu überraschenden Schneestürmen kam. Aber nicht mehr in einer Zeit mit Satelliten, modernsten Computern, Handys und Internet. Offenbar hatte dieser Sonntagssegler mehr Zeit zum Twittern als sich mal einen Wetterbericht anzusehen. Zudem gibt es auf der Antarktis jede Menge Schnee und mehr oder weniger starke Winde. Was ist dann so überraschend an einem Schneesturm?

Ingeborg
28.12.2013, 12:52
http://a5.ragecomic.com/original/2012/41/486753_104568219703314_298144316_n.jpg

tommy3333
28.12.2013, 12:53
Jetzt steckt auch der Eisbrecher fest!:haha:

http://images.china.cn/attachement/jpg/site1007/20081127/001109b42f730a98466f1f.jpg

http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/polarschiff-steckt-fest-33995180.bild.html

Die Klima-Idioten bei der Deutschen Welle DW:

Durchkommen kein Problem für Eisbrecher:haha:
Am Freitag sah es zunächst so aus, als müssten die Leute länger als geplant im Eis ausharren. Die Eisschicht, die das Schiff vom offenen Meer trennte, war innerhalb von zwei Tagen von zwei auf mehr als 20 Kilometer angewachsen. Für den chinesischen Eisbrecher war das Durchkommen jedoch eine Kleinigkeit. :haha:

http://www.dw.de/eisbrecher-kommt-feststeckendem-schiff-zur-hilfe/a-17326364
Zwischen beide Meldungen liegt gerade mal ein einziger Tag. Tja, so schnell kanns gehen...

Hydrant
28.12.2013, 13:11
Mal sehen wie lange es dauert bis Rahmstorf die globale Erwärmung für das festfrieren des Schiffes verantwortlich macht. Das könnte so gehen: Die Wärme hat sich plötzlich von der Antarktis nach Deutschland verlagert und wenn man die Klimamodelle hinreichend justiert wird dieser Vorgang sehr gut abgebildet.

Es wird kälter, weil es wärmer wird.
Was gibt es es daran zu rütteln?
Diese einzigartige Weisheit ist: Absolute Spitze...!

Hydrant
28.12.2013, 13:13
Was, wir sind zitierfähig? Offenbar gebrauchen wir nicht genügend Kraftausdrücke. Ok, das nächste mal wenn der Pissmeister hier auftaucht werde ich das ändern.

Der Pissmeister wird Dir nur auf den Kopf pinkeln, mehr geht nicht.

Skaramanga
28.12.2013, 14:33
Ja zum Wetter hierzulande schweigen die Erwärmungsleugner natürlich momentan lieber :auro:

Du solltest dankbar sein für jeden Tag den Deutschland mit dieser Tropikluft gesegnet ist, die den weiten Weg aus der Karibik bis hierher geschafft hat. Oder freust Du Dich über hohe Heizkostenrechnungen? - Diese Luftströmung wird gewiss nicht den ganzen Winter über anhalten, obwohl ich mir das sehr wünsche. Der "polar blast" kommt noch. Bis dahin: Genieße die Wärme!

Skaramanga
28.12.2013, 14:50
Eisbrecher gibt auf: Plan B im Polareis http://bit.ly/19rTp7c

Die 1,5 Mio. dürften inzwischen nicht mehr reichen. - Und noch immer ist es dieser unsägliche Turney der die Statements da rausblökt und es für eine tolle Meldung hält, dass auf diesem Schiff Lebensmittel für sagenhafte 2 Wochen vorhanden sind! Oder hat man ihn missverstanden und er meinte 2 Monate? Das ist nämlich der Proviant den ich auf meinem Boot so durchschnittlich eingebunkert habe wenn ich länger unterwegs bin. Und das ist etwas kleiner.

Wann lässt man endlich mal den Kapitän dieses Schiffes zu Wort kommen? Das ist ja gerade so als wenn man nach einer Flugzeug-Notlandung nur die Passagiere zu Hergang und Ursache befragt und nicht die Besatzung. Noch kein einziger der Schiffsbesatzung kam bisher zu dieser Havarie zu Wort. Das finde ich mehr als befremdlich. Vermutlich haben sie über diese "Forschergruppe", die sich gerade damit die Zeit vertreibt, sinnlos Löcher ins Packeis zu bohren und dies "Forschung" nennt, wenig schmeichelhaftes zu sagen.

Bruddler
28.12.2013, 14:52
Eines ist gewiss, es gibt seit Jahrzehnten keine (erkennbar difernz.) Vier-Jahreszeiten mehr, es gibt nur noch ein kälteres und ein wärmeres Schmuddelhalbjahr !

jochen53
28.12.2013, 15:14
Jetzt wird die Lage auf dem Schiff wirklich kritisch: Den Klimaforschern geht langsam das Bier aus. Das ist ein klarer Fall für die Einrichtung einer von der Uno finanzierten Luftbrücke.

Ob die Mission Erfolg hat, dürfte sich am Sonntag zeigen. Wenn auch die "Aurora" abdrehen muss, könnte den Abenteurern das Bier ganz ausgehen. Der allerletzte Ausweg wäre dann ein chinesischer Hubschrauberträger. "Er ist in der Umgebung und könnte wenn notwendig einspringen", hieß es in einer AMSA-Erklärung. Eine Fortsetzung das Abenteuers wäre dann wohl nicht mehr möglich.

http://de.nachrichten.yahoo.com/bergung-festgefrorenem-schiff-antarktis-stockt-091452370.html

Skaramanga
28.12.2013, 15:14
Eines ist gewiss, es gibt seit Jahrzehnten keine (erkennbar difernz.) Vier-Jahreszeiten mehr, es gibt nur noch ein kälteres und ein wärmeres Schmuddelhalbjahr !

Genau das war auch eines der Hauptmerkmale der "kleinen Eiszeit". Auch während jener Periode waren lange strenge Frostwinter eher die Ausnahme, aber es waren die vielen kühlen sonnenarmen und verregneten Frühlinge/Sommer mit katastrophalen Ernteausfällen die das eigentlche Problem der kleinen Eiszeit darstellten.

Skaramanga
28.12.2013, 15:17
Jetzt wird die Lage auf dem Schiff wirklich kritisch: Den Klimaforschern geht langsam das Bier aus. Das ist ein klarer Fall für die Einrichtung einer von der Uno finanzierten Luftbrücke.

Ob die Mission Erfolg hat, dürfte sich am Sonntag zeigen. Wenn auch die "Aurora" abdrehen muss, könnte den Abenteurern das Bier ganz ausgehen. Der allerletzte Ausweg wäre dann ein chinesischer Hubschrauberträger. "Er ist in der Umgebung und könnte wenn notwendig einspringen", hieß es in einer AMSA-Erklärung. Eine Fortsetzung das Abenteuers wäre dann wohl nicht mehr möglich.

http://de.nachrichten.yahoo.com/bergung-festgefrorenem-schiff-antarktis-stockt-091452370.html

Kein Bier an Bord ... das wäre dann aber auch der Moment wo ich "Mayday" funken würde. :D

jochen53
28.12.2013, 15:33
Kein Bier an Bord ... das wäre dann aber auch der Moment wo ich "Mayday" funken würde. :D
Amundsen, Scott und Shackelton rotieren wohl gerade in ihren Gräbern. Bei Shackelton war es so ähnlich wie jetzt, denen ist das Schiff im Sommer kurz vor der Küste festgefroren und dabei langsam zerquetscht worden. Bis zur endgültigen Rettung haben die Jungs ca. 3 Jahre in der Antarktis und Elephant Island ausgeharrt. Alle 28 Mann haben das wie ein Wunder überlebt. Na ja, damals waren die Schiffe aus Holz und die Männer aus Stahl...

Stimmt es eigentlich dass nach einem SOS-Notruf das gerettete Schiff in den Besitz der Retter übergeht und ggfls. zurückgekauft werden muß? Ich meine mal sowas gehört zu haben.

Ingeborg
28.12.2013, 15:46
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=unwQ4Aaa5aI

Skaramanga
28.12.2013, 16:11
Amundsen, Scott und Shackelton rotieren wohl gerade in ihren Gräbern. Bei Shackelton war es so ähnlich wie jetzt, denen ist das Schiff im Sommer kurz vor der Küste festgefroren und dabei langsam zerquetscht worden. Bis zur endgültigen Rettung haben die Jungs ca. 3 Jahre in der Antarktis und Elephant Island ausgeharrt. Alle 28 Mann haben das wie ein Wunder überlebt. Na ja, damals waren die Schiffe aus Holz und die Männer aus Stahl...

Stimmt es eigentlich dass nach einem SOS-Notruf das gerettete Schiff in den Besitz der Retter übergeht und ggfls. zurückgekauft werden muß? Ich meine mal sowas gehört zu haben.

Nicht direkt. Das geborgene Schiff (mit oder ohne SOS, das tut nichts zur Sache, wesentlich ist die Anforderung durch den Eigner/Reeder) kann vom Berger als Sicherheit für die Bergungsprämie festgehalten werden. Diese wird i.d.R. (mindestens) so hoch sein wie der Zeitwert des geborgenen Schiffes zzgl. Ladung und Ausrüstung. Der Eigner muss also sozusagen sein Schiff + Ladung wieder zum Zeitwert "zurückkaufen". Diese harten Bedingungen kann man etwas abmildern indem man eine Bergung nach der Lloyd's Open Form vereinbart. Dann wird die Bergeprämie nur im Erfolgsfall, und nur in Höhe der tatsächlich geretteten Güter fällig („no cure – no pay“). Mehr noch: Die Prämie würde auch dann hinfällig, wenn es dem Havaristen gelingt, z.B. durch einen Wetterumschwung oder Eigenreparatur wieder frei zu kommen bevor die Bergung eintrifft, oder wenn inzwischen jemand anderes die Bergung durchgeführt hat! Die gucken dann in die Röhre. Dadurch wird das Bergungsunternehmen gezwungen, a) sehr schnell zu reagieren, und b) zu kalkulieren, ob die Durchführung der Bergung in Anbetracht der zu erwartenden Kosten und der Erfolgsaussicht überhaupt Sinn macht. Oft wird es billiger sein, den Kahn absaufen zu lassen und das mit der Versicherung zu regulieren.

In unserem Fall hier ist das aber alles rein theoretisch, denn hier werden sowieso die Steuerzahler für die astronomischen Kosten einspringen, da das ja alles nur zur "Klimarettung" geschah.

jochen53
28.12.2013, 16:18
Der südlichste Punkt den je ein Schiff erreicht hat war damals Amundsen. Seitdem ist diese Bucht mit Packeis vollgestopft. Und das sind jetzt 100 Jahre her.

Es ist übrigens völlig ausgeschlossen dass im aktuellen Fall Atomeisbrecher eingesetzt werden. Die sind nämlich alle in der Arktis stationiert und können wegen des zu warmen Kühlwassers in den Tropen nicht aus eigener Kraft zur Antarktis schippern.

Bleibt zu hoffen dass die Expeditionsteilnehmer prall gefüllte AMEX-Kreditkarten haben um die Bergung zu bezahlen wenn sich herausstellt dass der Schaden nicht von Versicherungen gedeckt wird.

Skaramanga
28.12.2013, 16:36
Der südlichste Punkt den je ein Schiff erreicht hat war damals Amundsen. Seitdem ist diese Bucht mit Packeis vollgestopft. Und das sind jetzt 100 Jahre her.

Es ist übrigens völlig ausgeschlossen dass im aktuellen Fall Atomeisbrecher eingesetzt werden. Die sind nämlich alle in der Arktis stationiert und können wegen des zu warmen Kühlwassers in den Tropen nicht aus eigener Kraft zur Antarktis schippern.

Bleibt zu hoffen dass die Expeditionsteilnehmer prall gefüllte AMEX-Kreditkarten haben um die Bergung zu bezahlen wenn sich herausstellt dass der Schaden nicht von Versicherungen gedeckt wird.

Der Australische Staat (bzw. Steuerzahler) wird diesen Blödsinn letztlich bezahlen. Klimaerwärmte Wissenschaftler haben da völlige Narrenfreiheit, die können Kosten lostreten soviel sie wollen, egal für welchen Schwachsinn. Kosten-/Nutzenanalysen sind da völlig ausgehebelt. Ideologie halt. Schließlich rettet man ja die Welt, wer wird da krämerisch um Kosten feilschen.

Beißer
28.12.2013, 16:46
Genau, in der Antarktis friert ein Schiff fest, das ist der Beweis daß es keine Klimaerwärmung gibt.

Dort herrscht momentan Hochsommer.

Skaramanga
28.12.2013, 16:59
Dort herrscht momentan Hochsommer.

Eben. Die Sonne steht 24 Stunden am Himmel. Mitternachtssonne. Wunderhübsch anzusehen. Reicht aber trotzdem nicht für die angekündigte "Polschmelze". Pech aber auch.

Na ja, jedenfalls wenn die das "Forschungsschiff" bis zum Wintereinbruch da nicht weg bekommen wird es im antarktischen Polarwinter vom Eis zermalmt und begraben. Game over *LOL*

Ingeborg
28.12.2013, 17:30
Festgefrorenes Antarktis-Schiff: „Das Bier wird langsam knapp“ http://bit.ly/1lo8pVY

Olliver
28.12.2013, 18:13
Wären es jetzt -15 Grad wäre das für dich ein Beweis daß die Klimaerwärmung nicht existiert. Unglaublich was für Volltrottel in diesem Thread posten.

tja, zum Erkennen von Ironie ist halt ein IQ von mindestens lauwarmer Badetemperatur erforderlich!
;)

Ganz_unten
28.12.2013, 18:17
Viele Faktoren, die für Klimavariabilitäten sorgen können sind zwar bekannt, können aber derzeit noch nicht vorausgesagt werden und werden in den Modellen daher zufällig simuliert. Um Aussagen über die langfristige Temperaturentwicklung machen zu können (bis 2100 und darüber hinaus), in Abhängigkeit von der Entwicklung der Treibhausgaskonzentration in der Atmosphäre, reicht das. Es ist ja bekannt, dass sie oszillieren.

Nach Kosaka und Xie kann die aktuelle Klimavariabilität durch ENSO hinreichend erklärt werden. Werden die bisher nicht prognostizierbaren La Nina's der letzten Jahre, von denen man nun ja weiß, nachträglich in die Modelle eingebaut, stimmen die Modelle sehr gut mit den gemessenen Daten überein.
http://www.nature.com/nature/journal/v501/n7467/fig_tab/nature12534_F1.html

Sollten Kosaka und Xie richtig liegen, gibt es keinen Grund an den Parametern für die Klimavariabilitäten in den bestehenden Modelle irgendetwas zu verändern. Klimavariabilitäten sorgen ja ohnehin kaum für Änderungen des Trends in der Temperaturentwicklung bis 2100. Den ENSO nennt man ja nicht von ungefähr eine Oszillation.

Es ist ein Dogma mancher Klimaskeptiker, dass die Modelle die Klimavariabilitäten unterschätzen bzw. nicht berücksichtigen würden. Gerne wird unter Klimaskeptikern Unsicherheitsbereich und Klimavariabilität nicht auseinandergehalten.

Das sagt Rahmstorf dazu:
http://www.scilogs.de/klimalounge/das-globale-temperatur-puzzle/

Das sagt Bob Tisdale dazu:
http://bobtisdale.files.wordpress.com/2013/01/the-manmade-global-warming-challenge.pdf

jochen53
28.12.2013, 18:17
Eben. Die Sonne steht 24 Stunden am Himmel. Mitternachtssonne. Wunderhübsch anzusehen. Reicht aber trotzdem nicht für die angekündigte "Polschmelze". Pech aber auch.
Es gibt aber auch eine gute Nachricht: Die festsitzenden Klimaforscher werden nicht von Eisbären bedroht. Die sind in der Antarktis nämlich wegen dem Klimawandel ausgestorben. Nur dadurch war es möglich dass die Grönland-Pinguine zum Südpol auswandern und sich rasant vermehren konnten.

Ganz_unten
28.12.2013, 18:20
Tja, wieder so eine extrem warme Weihnachtszeit....
http://www.focus.de/panorama/welt/tragisches-unglueck-in-oberhausen-frau-bleibt-mit-auto-im-wald-stecken-und-erfriert-1_id_3506993.html

Bieleboh
28.12.2013, 18:29
Tja, wieder so eine extrem warme Weihnachtszeit....
http://www.focus.de/panorama/welt/tragisches-unglueck-in-oberhausen-frau-bleibt-mit-auto-im-wald-stecken-und-erfriert-1_id_3506993.html

Die Frau war krank und erfrieren kann man auch, wenns nicht frostig ist.

Seligman
28.12.2013, 19:18
Das Problem mit der Erderwärmung ist noch schlimmer, als ich dachte ! Vor einem Jahr hatten wir am 27.Dezember -5°C, dieses Jahr waren es ( meinem Auto nach)+7,5°C ! Das macht eine Erwärmung um 12,5°C in nur einem Jahr !:crazy:

Bei mir ist die Erderwaermung noch schlimmer, letztes Jahr in Oesterreich -8Grad und heuer in Spanien +22Grad. :crazy:

Skaramanga
28.12.2013, 19:50
Tja, wieder so eine extrem warme Weihnachtszeit....
http://www.focus.de/panorama/welt/tragisches-unglueck-in-oberhausen-frau-bleibt-mit-auto-im-wald-stecken-und-erfriert-1_id_3506993.html

Sie hatte wohl die Klimaanlage laufen.

Don
28.12.2013, 19:52
Festgefrorenes Antarktis-Schiff: „Das Bier wird langsam knapp“ http://bit.ly/1lo8pVY

Lach. Sind glaube ich Australier. Wäre jedenfalls typisch.

Olliver
28.12.2013, 20:06
Festgefrorenes Antarktis-Schiff: „Das Bier wird langsam knapp“

Die hatten wohl vorher schon gut geschluckt und sind im Vollrausch ins Packeis gebrettert!?

;)

Ingeborg
28.12.2013, 20:44
Fünf Menschen starben in den vergangenen Tagen bei Lawinenunfällen.

jochen53
28.12.2013, 20:46
Lach. Sind glaube ich Australier. Wäre jedenfalls typisch.
Zur Neige gehende Biervorräte auf dem Schiff trifft die Autralier natürlich besonders hart da sie in der Schluckspecht-Weltrangliste nur ganz knapp hinter den Russen, aber deutlich vor den Schweden und Engländern, postiert sind. Hoffentlich gibt es bei den Verteilungskämpfen um die letzten Bierbuddels keine Toten und Verletzten.

Seligman
29.12.2013, 00:25
Fünf Menschen starben in den vergangenen Tagen bei Lawinenunfällen.

Wir brauchen mehr Co2, damit soetwas nichtmehr passieren kann!

Olliver
29.12.2013, 05:18
http://bc03.rp-online.de/polopoly_fs/handout-mannschaft-akademik-shikalskiy-posiert-antarktis-1.3910561.1388122161!httpImage/1460046931.jpg_gen/derivatives/d540x303/1460046931.jpg

Die Besatzung der "MV Akademik Shokalskiy" hat sich zu früh auf ihre Rettung gefreut. FOTO: dpa
Sydney. Rückschlag beim Rettungsversuch der in der Antarktis festgefrorenen "MV Akademik Shokalskiy": Der chinesische Eisbrecher "Snow Dragon" konnte nicht zur Crew des russischen Forschungsschiffs vorstoßen.....

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/antarktis-snow-dragon-bleibt-selbst-im-packeis-stecken-aid-1.3912625

jochen53
29.12.2013, 06:19
FOTO: dpa
Ich vermute mal die als Schneemann/in getarnte Tusse ganz links untersucht im Auftrag des IPCC die Auswirkung des vom weißen Mann verursachten Klimawandels auf das Gender-Verhalten der Königinnenpinguininnen.

Dabei wäre das Problem mit dem festgefrorenen Schiff ganz einfach zu lösen. Wir erinnern uns doch gerne an die denkwürdige Grönland-Reise von Merkel und Gabriel. Kaum angekommen und die Betroffenheitsmine aufgesetzt fingen die Gletscher vor Schreck sofort an zu schmelzen und zu kalben. Warum sollte das mit dem Antarktispackeis nicht auch funzen?

Olliver
29.12.2013, 06:37
Warum sollte das mit dem Antarktispackeis nicht auch funzen?

Die Antarktis ist ein dickerer Brocken,
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/eis-quadrate.jpg
da brauchts dann schon Westerwelle, Wowereit und als warme Schwester FrauenquotHilde Anne Will.

:D

jochen53
29.12.2013, 07:08
da brauchts dann schon Westerwelle, Wowereit und als warme Schwester FrauenquotHilde Anne Will.

:D
Ja nun, die sollen ja nicht gleich den ganzen Südpol abschmelzen sondern nur ein paar Kilometer Packeis etwas dünner machen.

Ich muß da immer an die historischen Filmaufnahmen denken als sich die ENDOURANCE von der Shackleton Expedition im Packeis festfuhr. Da hatte die Crew anfangs versucht das Eis mit Spitzhacken zu brechen. Könnte man heute auch versuchen, aber dazu müsste man die ganzen IPCC Klimaforscher zwangsrekrutieren.

Das war damals die erste Polarexpedition mit professionellem Fotogafen und Kameramann. Es gibt einen tollen TV-Dokumentarfilm über diese denkwürdige, 3-jährige Expedition bei der es, kaum begonnen, nur noch um Leben und Tod ging. Nachgestellte Szenen gemischt mit original Aufnahmen, ganz große Klasse. Schaue ich mir ab und zu an wenn es mir auf den Philippinen zu warm wird:

http://www.youtube.com/watch?v=YzA6msnWB-Q

Olliver
29.12.2013, 07:37
Ja nun, die sollen ja nicht gleich den ganzen Südpol abschmelzen sondern nur ein paar Kilometer Packeis etwas dünner machen.
:haha::haha:


PS: Wie war der Sturm?
Steht deine Bude noch?

romeo1
29.12.2013, 07:56
zum Klimaschwindel habe ich einen interessanten Artikel gefunden, der schön beschreibt, wie die Erkenntnisse von Klimaforschern pol. umgedeutet werden:

Der Bericht dient also dazu, den “wissenschaftlichen” Bericht von über 1500 Seiten politisch anzupassen! IPCC-Chef Rajendra Pachauri sagte vorab, der Bericht soll die Regierungen schockieren und zu klaren Handlungen bewegen. Bei manchen Regierungen hat dieses Konzept erfolgt gezeigt.

In den offiziellen Veröffentlichungen des IPCC aber auch in den Medien wird häufig behauptet, dass die Gruppe der Klimaskeptiker eine kleine Minderheit innerhalb der wissenschaftlichen Welt darstellen würde. Weltweit haben Zehntausende Wissenschaftler vieler verschiedener Fachrichtungen, darunter auch 72 Nobelpreisträgern, öffentlich Zweifel an am anthropogenen Klimawandel und der angeblichen wissenschaftlichen Grundlage geäußert. Auch die Russische Akademie der Wissenschaften hat in einem im Mai 2004 veröffentlichten Bericht ihre Unterstützung dem Klimaskeptiker zum Ausdruck gebracht.[4] Der Leiter des Laboratoriums für Weltraumforschung des Pulkovo-Observatoriums (bei St. Petersburg) Chabibullo Abdussamatow meint: “Die Emissionen von Kohlendioxid wirken sich auf die Klimaerwärmung im Grunde genommen nicht aus.”. Die globale Klimaerwärmung, die in letzter Zeit beobachtet wird, führte der Experte nicht auf die CO2-Emissionen, sondern auf die extrem hohe Intensität der Sonnenenergie zurück, die im Laufe des 20. Jahrhunderts registriert wurde. [5]

Quelle: http://www.liberalismus-portal.de/klimaschwindel.htm

jochen53
29.12.2013, 08:07
:haha::haha:


PS: Wie war der Sturm?
Steht deine Bude noch?
Danke der Nachfrage. Normalerweise ist unsere Gegend der Hauptaufschlagspunkt für Kategorie 4 und 5 Taifune. Diesmal hatten wir Glück gehabt da der Landfall ca. 250 km weiter südlich war und wir nur die Ausläufer abbekommen haben. Ausser viel Regen nix gewesen. Dafür haben ca. 8 Millionen, zumeist extrem arme Leute, die Arschkarte gezogen. Bleibt zu hoffen das daraus Lehren gezogen werden und die Verteilung der Hilfsgüter künftig noch besser klappt. Aber zu diesem Thema könnte man einen neuen Thread aufmachen.

Olliver
29.12.2013, 10:01
Danke der Nachfrage. Normalerweise ist unsere Gegend der Hauptaufschlagspunkt für Kategorie 4 und 5 Taifune. Diesmal hatten wir Glück gehabt da der Landfall ca. 250 km weiter südlich war und wir nur die Ausläufer abbekommen haben. Ausser viel Regen nix gewesen. Dafür haben ca. 8 Millionen, zumeist extrem arme Leute, die Arschkarte gezogen. Bleibt zu hoffen das daraus Lehren gezogen werden und die Verteilung der Hilfsgüter künftig noch besser klappt. Aber zu diesem Thema könnte man einen neuen Thread aufmachen.

Danke für die Info!
;)

Ingeborg
29.12.2013, 10:18
https://www.youtube.com/watch?v=YzA6msnWB-Q

Skaramanga
29.12.2013, 11:18
Jetzt wird es aber wirklich Zeit dort eine Notration abzuwerfen, bestehend aus zwei Kisten Sekt, einem Pfund Kaviar, und einigen Silvesterraketen. Nicht dass es ihnen noch ergeht wie der Titanic die ihre Notraketen als Feuerwerk verballerten und dann nichts mehr hatten für den Notfall. Bei der Gelegenheit könnte man ihnen auch eine Zwischenrechnung für die bisherigen Bergungsversuche schicken, auch auf die Gefahr hin dass die bisher überschäumende Laune an Bord etwas gedämpft wird.

Ingeborg
29.12.2013, 12:24
Ein drittes Schiff, das zunächst zur Hilfe geeilt war, gab seinen Rettungsversuch am Samstag ebenfalls auf. Die Behörde sah keine Chance, dass die unter französischer Flagge fahrende „L'Astrobe“ den Durchbruch schaffen könnte, wo der chinesische Eisbrecher versagte.

http://www.hna.de/nachrichten/panorama/forschungsschiff-steckt-antarktis-fest-zr-3290353.html

Ingeborg
29.12.2013, 12:59
ohne Worte

http://www.huffingtonpost.de/2013/12/29/gefangen-eis-antarktis-shokalskiy_n_4514564.html?utm_hp_ref=germany

Olliver
29.12.2013, 17:23
Der dritte und übrig-bleibende Eisbrecher hört sich so an, bitte auf die schwingenden Stahlplatten hören:

http://www.t3licensing.com/license/clip/1B37566_0042.do

Meine Befürchtung:
Auch er wird es schwer haben!
;)

jochen53
29.12.2013, 17:40
Ich bin vor vielen Jahren mal im Winter mit der Finjet nach Helsinki gefahren. Als es durchs dicke Packeis ging wollte ich in die Sauna gehen. Die ist im Bug in der Nähe der Wasserlinie untergebracht. Der Krach war derart gewaltig dass man dort nur mit Oropax reingehen konnte. Kaum zu glauben dass ein Schiff diesen enormen Kräften standhalten kann.

Skaramanga
29.12.2013, 18:24
Der dritte und übrig-bleibende Eisbrecher hört sich so an, bitte auf die schwingenden Stahlplatten hören:

http://www.t3licensing.com/license/clip/1B37566_0042.do

Meine Befürchtung:
Auch er wird es schwer haben!
;)

Wenn die Eisbarriere irgendwo dicker als 3m ist, dann ist auch für den australischen Monster-Eisbrecher Ende der Fahnenstange. Dann kann Turney ja allein an Bord zurückbleiben um den Beweis für die Klimaerwärmung zu liefern indem er dokumentiert wie im Laufe des antarktischen Sommers die Bucht Eisfrei wird. Vor hundert Jahren war sie ja mal Eisfrei, sonst hätte der Mawson nicht seine Klitsche da hinsetzen können. Und jetzt wo die Erde unter der Menschengemachten CO2 Treibhausglocke zu verglühen droht soll dieselbe Bucht den ganzen Sommer über von Eis bedeckt sein das sich auch noch ausdehnt? Also das kann Turney unmöglich auf sich sitzen lassen. Und wenn er das Eis eigenhändig weghackt. :)

Ingeborg
29.12.2013, 20:31
Wenn die Eisbarriere irgendwo dicker als 3m ist, dann ist auch für den australischen Monster-Eisbrecher Ende der Fahnenstange. Dann kann Turney ja allein an Bord zurückbleiben um den Beweis für die Klimaerwärmung zu liefern indem er dokumentiert wie im Laufe des antarktischen Sommers die Bucht Eisfrei wird. Vor hundert Jahren war sie ja mal Eisfrei, sonst hätte der Mawson nicht seine Klitsche da hinsetzen können. Und jetzt wo die Erde unter der Menschengemachten CO2 Treibhausglocke zu verglühen droht soll dieselbe Bucht den ganzen Sommer über von Eis bedeckt sein das sich auch noch ausdehnt? Also das kann Turney unmöglich auf sich sitzen lassen. Und wenn er das Eis eigenhändig weghackt. :)

und die Affen feiern

http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/polarschiff-steckt-seit-weihnachten-fest-menschen-an-bord-in-partystimmung-34012118.bild.html

Skaramanga
29.12.2013, 20:47
Wer immer am Ende die Abschlussrechnung für diese "Party" vorgelegt bekommt wird nicht mehr in Feierlaune sein.

jochen53
29.12.2013, 21:13
Wer immer am Ende die Abschlussrechnung für diese "Party" vorgelegt bekommt wird nicht mehr in Feierlaune sein.
Wenn die Bergungskosten und/oder Totalverlust des Schiffes tatsächlich auf die Passagiere umgelegt werden, bedarf es ziemlich großer Spartöpfe. Es sind ja nur 26 Fahrgäste dabei. Kann sein dass es noch weniger werden nach der Rauferei mit den russischen Schnapsnasen um die letzten Bierflaschen...

Was mag so ein Schiff wert sein? Angenommen 26 Mio, dann läßt sich das leicht pro Kopf ausrechnen. Das kommt schon fast in den Reiskostenbereich von Weltraumtouristen. Da müssen die Klimaheinis aber noch viele Horrorgutachten schreiben um das wieder reinzubekommen.

kotzfisch
29.12.2013, 21:26
Prof . für Climate Change mit Palischal. der Wichser!

Skaramanga
29.12.2013, 23:45
Wenn die Bergungskosten und/oder Totalverlust des Schiffes tatsächlich auf die Passagiere umgelegt werden, bedarf es ziemlich großer Spartöpfe. Es sind ja nur 26 Fahrgäste dabei. Kann sein dass es noch weniger werden nach der Rauferei mit den russischen Schnapsnasen um die letzten Bierflaschen...

Was mag so ein Schiff wert sein? Angenommen 26 Mio, dann läßt sich das leicht pro Kopf ausrechnen. Das kommt schon fast in den Reiskostenbereich von Weltraumtouristen. Da müssen die Klimaheinis aber noch viele Horrorgutachten schreiben um das wieder reinzubekommen.

Nee das ist ein alter Russenkübel. Selbst mit wissenschaftlicher Einrichtung ist der nicht mehr als 6-7 Mio. Wert. Aber: Die Betriebskosten eines Eisbrechers in Fahrt belaufen sich auf etwa 45.000 Eur - pro Tag. Da unten sind jetzt 3 von denen, einer davon seit 1 Woche, und der große war 3 Tage unterwegs dorthin. Das Taxameter läuft ...

Skaramanga
29.12.2013, 23:50
Prof . für Climate Change mit Palischal. der Wichser!

Nur im Dunstkreis dieser irren Klimaforschung kommen solche seltsamen Gestalten an solche Posten und Projekte. Der Typ ist ein Freak.

jochen53
30.12.2013, 00:21
Nur im Dunstkreis dieser irren Klimaforschung kommen solche seltsamen Gestalten an solche Posten und Projekte. Der Typ ist ein Freak.
Immerhin hat er der Wissenschaft einen großen Dienst erwiesen weil er die Temperatur im Eis neben dem Schiff gemessen hat, also nicht weit von der Stelle wo Mawson vor 100 Jahren gemessen hat. Offensichtlich war es damals wärmer, sonst hätte dieser Clown schon längst die Messergebnisse in die Welt getwittert.

Skaramanga
30.12.2013, 01:54
Immerhin hat er der Wissenschaft einen großen Dienst erwiesen weil er die Temperatur im Eis neben dem Schiff gemessen hat, also nicht weit von der Stelle wo Mawson vor 100 Jahren gemessen hat. Offensichtlich war es damals wärmer, sonst hätte dieser Clown schon längst die Messergebnisse in die Welt getwittert.

Er soll mal aufpassen wenn er auf dem Eis unterwegs ist. Vielleicht sind dort ja doch nicht alle Eisbäen durch den Klimawandel ausgestorben.

http://cdn.ebaumsworld.com/picture/milestyles55/polar1.jpg

Olliver
30.12.2013, 06:01
Wer immer am Ende die Abschlussrechnung für diese "Party" vorgelegt bekommt wird nicht mehr in Feierlaune sein.

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/teaser-36116099-qf-34017122/1,w=650,c=0.bild.jpg
PARTY-POLARSCHIFF
Holiday im Eis
Handkuss für die Eis-Prinzessin! Sieht aus wie ein Hochzeitsantrag, ist aber nur eines von vielen Spaß-Fotos, mit denen sich die vom Packeis Eingeschlossenen die Zeit vertreiben


http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/holiday-im-eis-34016516.bild.html

romeo1
30.12.2013, 07:25
Immerhin hat er der Wissenschaft einen großen Dienst erwiesen weil er die Temperatur im Eis neben dem Schiff gemessen hat, also nicht weit von der Stelle wo Mawson vor 100 Jahren gemessen hat. Offensichtlich war es damals wärmer, sonst hätte dieser Clown schon längst die Messergebnisse in die Welt getwittert.

Mich wundert jetzt das Fehlen jeglicher kritischer Berichterstattung in unseren Qualitätsmedien, da es ja wohl offensichtlich ist, daß die Schiffs- und Expeditionsführung entsprechende meteologische Erkenntnisse ignoriert hat und so selbstverschuldet in Eis festfroren.

Olliver
30.12.2013, 07:33
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/gruppe-36117660-qf-34017012/2,c=0,h=554.bild.jpg

So sehen alarmistische Vollhonks aus!
;)

Olliver
30.12.2013, 07:47
30. Dezember 2013 | 07.04 Uhr

"MV Akademik Shokalskiy" sitzt weiter fest
Rettungsaktion in Antarktis vorerst gescheitert

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/rettungsaktion-fuer-mv-akademik-shokalskiy-vorerst-gescheitert-aid-1.3914579

Olliver

30.12.2013, 7:46 Uhr
Wer als alarmistischer Klima-Retter vom gar-schröcklich-wegschmelzenden Eis überzeugt ist sollte seine Rettung aus eigener Tasche bezahlen. Vielleicht hilft das zu realistischeren Einschätzungen, langfristig!

;-)

kotzfisch
30.12.2013, 09:55
Er soll mal aufpassen wenn er auf dem Eis unterwegs ist. Vielleicht sind dort ja doch nicht alle Eisbäen durch den Klimawandel ausgestorben.

http://cdn.ebaumsworld.com/picture/milestyles55/polar1.jpg

In der Antarktis?
Kaum....

Olliver
30.12.2013, 10:51
In der Antarktis?
Kaum....

War doch nur ein Spaß!
;)

Skaramanga
30.12.2013, 11:50
In der Antarktis?
Kaum....

Sie sind dort schon ausgestorben? Oh je ... Das ist der Beweis.

Skaramanga
30.12.2013, 12:05
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/gruppe-36117660-qf-34017012/2,c=0,h=554.bild.jpg

So sehen alarmistische Vollhonks aus!
;)

Die denken immer noch die Antarktis sei ein Abenteuerspielplatz.

Packeis ist bekanntlich in Bewegung, Platten können sich verkeilen, schlagartig. Das Schiff könnte auf die Seite kippen. Eisschollen könnten den Rumpf so beschädigen dass das Schiff beim Rückgang des Eises sinkt. Durch einen simplen technischen Defekt können Aggregate ausfallen (Strom, Heizung). Die haben ihre Lage noch überhaupt nicht begriffen.

Ingeborg
30.12.2013, 12:15
Nordamerika stöhnt dagegen unter der schärfsten Kältewelle seit 20 Jahren. Seit Mitte Dezember werden in den USA und Kanada Temperaturen von bis zu minus 40 Grad gemessen - ein Ende der Dauerkälte ist noch nicht in Sicht.

Ingeborg
30.12.2013, 12:16
Die denken immer noch die Antarktis sei ein Abenteuerspielplatz.

Packeis ist bekanntlich in Bewegung, Platten können sich verkeilen, schlagartig. Das Schiff könnte auf die Seite kippen. Eisschollen könnten den Rumpf so beschädigen dass das Schiff beim Rückgang des Eises sinkt. Durch einen simplen technischen Defekt können Aggregate ausfallen (Strom, Heizung). Die haben ihre Lage noch überhaupt nicht begriffen.

so sehen sie aus, die Vollidioten.

Müssten sie die Rettung selbst zahlen, würde ihnen das Grinsen vergehen.

Die ÖffentlichRechlichen Sender lügen zum Klima, dass sich die Balken biegen.

Ingeborg
30.12.2013, 12:41
Auf dem nordamerikanischen Kontinent beobachten Vogelkundler momentan den seit Jahrzehnten größten Einflug arktischer Schnee-Eulen nach Süden. Einzelne Tiere sind sogar auf den Bahamas in der Karibik gesichtet worden. Vielleicht lässt sich ähnliches demnächst auch in Europa beobachten. Eine Schnee-Eule hat es immerhin schon nach Dänemark verschlagen, wie der folgende Film zeigt:

http://www.youtube.com/watch?v=HbKOwO8vJ-k&feature=share

Skaramanga
30.12.2013, 12:45
Nordamerika stöhnt dagegen unter der schärfsten Kältewelle seit 20 Jahren. Seit Mitte Dezember werden in den USA und Kanada Temperaturen von bis zu minus 40 Grad gemessen - ein Ende der Dauerkälte ist noch nicht in Sicht.

Im Norden Thailands (im Flachland, nicht nur im Gebirge!) inzwischen die 2. Kältewelle, Notstand, Behörden verteilen Heizmaterial, Decken und Kleidung. Die Menschen und Häuser dort sind auf solche Temperaturen (im 1-stelligen Bereich) überhaupt nicht eingestellt, Häuser auf dem Land haben oft nicht mal Wände.

Ingeborg
30.12.2013, 12:47
Im Norden Thailands (im Flachland, nicht nur im Gebirge!) inzwischen die 2. Kältewelle, Notstand, Behörden verteilen Heizmaterial, Decken und Kleidung. Die Menschen und Häuser dort sind auf solche Temperaturen (im 1-stelligen Bereich) überhaupt nicht eingestellt, Häuser auf dem Land haben oft nicht mal Wände.

davon hört man hier nix

Hydrant
30.12.2013, 13:02
Auch die Aurora ist vorerst mal gescheitert.


Chris Turney @ProfChrisTurney (https://twitter.com/ProfChrisTurney) Bad news: Aurora couldn't get through. Tried twice. Low visibility & heavy ice. Returning to open water. Try again tomorrow? #spiritofmawson (https://twitter.com/search?q=%23spiritofmawson&src=hash)

Skaramanga
30.12.2013, 15:39
davon hört man hier nix

Eben. Da muss man schon auf sehr exotische Quellen zurückgreifen bevor man etwas findet was der medialen HGW-Lobby nicht in den Kram passt:

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/46880-kaeltewelle-ueberzieht-36-noerdliche-provinzen-thailands-.html?utm_source=Wochenblitz+Clean+All&utm_campaign=272a733b1a-Aktuelle+Nachrichten+aus+Thailand&utm_medium=email&utm_term=0_34a48916ce-272a733b1a-286911865#contenttxt

Die verteilten Hilfsgüter: Decken, Jacken, Wollmützen, Handschuhe und Socken. - Damit die Leute in den Tropen überleben können.

Genau so habe ich mir die Klimaerwärmung vorgestellt.

... ach so, das ist ja nur wieder mal "Wetter". Schon klar. Dann erklärt das mal den bibbernden Thais, dass das gerade ein "seltenes aber nicht unübliches Wetterphänomen" ist an dem sie gerade erfrieren. Das wird sie sicher trösten und weiter an die Klimaerwärmung glauben lassen.

Ingeborg
30.12.2013, 15:45
[Zitat von sysopanzeigen...]
Die BBC-finanzierte Expedition zur Antarktis hatte das Ziel "das verschwinden des Meereises in Folge des Klimawandels" zu "dokumentieren". Offensichtlich, haben die Klimajunglings zu stark an eigene Religion geglaubt :-))) Das Resultat: sie stecken inmitten * des Hochsommers * im Packeis!!! Übrigens, 2013 war ein Rekordjahr für das antarktische Meereis.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/rettungsaktion-in-der-antarktis-dritter-eisbrecher-scheitert-an-sturm-und-schneefall-a-941218.html

Skaramanga
30.12.2013, 15:49
Auch die Aurora ist vorerst mal gescheitert.

Oh! Mal kein witziger flapsiger Spruch vom HWG-Freak-Professor? Geht ihm der Arsch langsam auf ... äh ... Packeis? :D

Hydrant
30.12.2013, 16:55
Oh! Mal kein witziger flapsiger Spruch vom HWG-Freak-Professor? Geht ihm der Arsch langsam auf ... äh ... Packeis? :D

Jau, das Lachen scheint ihm ein wenig zu vergehen.
Vielleicht fängt er auch so langsam an, die Grundrechenarten zu gebrauchen...
Oder das Bier ist nun endgültig alle.

kotzfisch
30.12.2013, 17:06
Die denken immer noch die Antarktis sei ein Abenteuerspielplatz.

Packeis ist bekanntlich in Bewegung, Platten können sich verkeilen, schlagartig. Das Schiff könnte auf die Seite kippen. Eisschollen könnten den Rumpf so beschädigen dass das Schiff beim Rückgang des Eises sinkt. Durch einen simplen technischen Defekt können Aggregate ausfallen (Strom, Heizung). Die haben ihre Lage noch überhaupt nicht begriffen.


Das sind lauter Deppen.
Ich würde niemals vom Schiff so nahe auf dem Eis an den Rumpf gehen.

romeo1
30.12.2013, 17:29
[Zitat von sysopanzeigen...]
Die BBC-finanzierte Expedition zur Antarktis hatte das Ziel "das verschwinden des Meereises in Folge des Klimawandels" zu "dokumentieren". Offensichtlich, haben die Klimajunglings zu stark an eigene Religion geglaubt :-))) Das Resultat: sie stecken inmitten * des Hochsommers * im Packeis!!! Übrigens, 2013 war ein Rekordjahr für das antarktische Meereis.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/rettungsaktion-in-der-antarktis-dritter-eisbrecher-scheitert-an-sturm-und-schneefall-a-941218.html

Auch diese Nachricht wird Klimagläubige wie z.B. Dalmatin nicht dazu bringen, einmal über diese Theorie nachzudenken. Derartige Trottel sind noch nicht einmal dann vom Gegenteil zu überzeugen, wenn denen der Hintern am Bürostuhl festfriert.

Hydrant
30.12.2013, 17:29
Momentan jedenfalls ist das Wetter (oder ist es doch das Klima?) derart beschissen, dass die auch nicht durch Hubschrauber geborgen werden können.
Ganz schlecht für den Biervorrat, wenn das noch einige Zeit so bleibt.

Ingeborg
30.12.2013, 17:40
Momentan jedenfalls ist das Wetter (oder ist es doch das Klima?) derart beschissen, dass die auch nicht durch Hubschrauber geborgen werden können.
Ganz schlecht für den Biervorrat, wenn das noch einige Zeit so bleibt.

ich freu mich über jeden Tag mehr

Hydrant
30.12.2013, 17:51
ich freu mich über jeden Tag mehr
Ich auch.
Ein Gutes hat es dann ja: Dann können'se sorgfältigst den klimabedingten Eisrückgang dokumentieren.
Dafür sind'se ja schließlich hingefahren und nicht um Party zu machen. :D

Olliver
30.12.2013, 19:55
FESTGEFRORENES ANTARKTIS-SCHIFF WIRD ZUM PARTYBOOT
Wollen die Spaßvögel da überhaupt wieder weg?


Nächster Bergungsversuch gescheitert +++
Russen wollen per Hubschrauber retten


WOLLEN DIESE SPASSVÖGEL ÜBERHAUPT GERETTET WERDEN?

http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/party-auf-polarschiff-wollen-die-74-abenteurer-ueberhaupt-gerettet-werden-34022942.bild.html

Skaramanga
30.12.2013, 22:11
Sollnse doch gleich rudelbumsen auf dem Eis. Vielleicht schmilzt es dann.

Hydrant
30.12.2013, 22:34
Sollnse doch gleich rudelbumsen auf dem Eis. Vielleicht schmilzt es dann.

...und gleich 'ne Dokumentation darüber drehen.
Vielleicht können sie aus dem Rechteverkauf dann die Bergung bezahlen.

Olliver
31.12.2013, 05:44
PARTY-POLARSCHIFF IN DER ANTARKTIS

Jetzt ist die Rettung per Hubschrauber beschlossen

Antarktis – Jetzt geht die Eis-Party wohl langsam zu Ende...
Seit knapp einer Woche amüsieren sich die Teilnehmer einer Antarktis-Expedition auf dem Party-Polarschiff „MV Akademik Shokakskiy”. Es steckt im dicken Packeis fest, kann nicht vor und nicht zurück. Die Leute an Bord haben Spaß: schießen Fotos mit Pinguinen, machen Yoga Übungen an Deck oder spielen Eis-Prinzessin.
Doch jetzt hat die australische Seesicherheitsbehörde die Rettung per Hubschrauber beschlossen. Schluss mit Holiday im Eis!
Die Crew der „MV Akademik Shokakskiy” soll schon einen Landeplatz in der Nähe auf dem Eis vorbereitet und abgesteckt haben. Expeditionsleiter Chris Turney twitterte: „...sieht so aus, als würden wir ausgeflogen werden. Wir brauchen nur klares Wetter. Es regnet!“

Erst bei guten Wetterbedingungen kann der Helikopter des chinesischen Eisbrechers „Snow Dragon“ kommen. Am Mittwoch könnte ein erster Flug stattfinden. Dabei wird die 22-köpfige Besatzung des Schiffes an Bord bleiben und zunächst nur die Passagiere ausgeflogen. Ein Rettungsversuch mit einem australischen Eisbrecher war gescheitert. Der Grund: Ein gefährlicher Schneesturm verhinderte das Durchkommen des Schiffs.


Expeditionsleiter Chris Turney zu „foxnews“: „Wir stecken in unserem eigenen Experiment fest.“

http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/hubschrauber-rettung-beschlossen-34032520.bild.html

Skaramanga
31.12.2013, 09:13
Klarer Fall von "außer Spesen nix gewesen". Das Motto der ganzen HGW-Forschung.

jochen53
31.12.2013, 10:55
Der Brüller zu Sylvester: Rahmstorf mutiert zum Kämpfer für Meinungsfreiheit und seiöser Wissenschaft:

Zum Recht auf freie Meinungsäußerung gehört aber auch ein verantwortungsvoller Umgang damit. Die Öffentlichkeit kann von Wissenschaftlern zu Recht erwarten, dass sie Daten und Studien so nüchtern, kritisch und objektiv wie möglich einschätzen auf Basis von deren methodischer Qualität (wer sonst soll das können), und sich nicht etwa Wunschdenken hingeben nach dem Motto: ich finde alle Studien gut, die meine Meinung unterstützen (das meinen Schmidt und Schneider mit dem "influence of values on priors", im Bayesianischen Jargon). Ein Wissenschaftler muss seine Einschätzung ständig selbstkritisch der Datenlage anpassen und nicht umgekehrt die Fakten so hindrehen, dass sie zu seiner einmal gefassten Meinung passen. Das ist eine Frage der Professionalität und gehört zu den Kernwerten von Wissenschaft.

http://www.scilogs.de/klimalounge/wofuer-sollten-forscher-eintreten/

Daraufhin habe ich einen Kommentar geschrieben und ganz höflich angeregt, diesen Worten doch Taten folgen zu lassen, z.B. nicht mehr soviele unbotmäßige Beiträge zu zensieren. Das wurde, ja man ahnt es schon, natürlich auch zensiert.

romeo1
31.12.2013, 12:11
Der Brüller zu Sylvester: Rahmstorf mutiert zum Kämpfer für Meinungsfreiheit und seiöser Wissenschaft:

Zum Recht auf freie Meinungsäußerung gehört aber auch ein verantwortungsvoller Umgang damit. Die Öffentlichkeit kann von Wissenschaftlern zu Recht erwarten, dass sie Daten und Studien so nüchtern, kritisch und objektiv wie möglich einschätzen auf Basis von deren methodischer Qualität (wer sonst soll das können), und sich nicht etwa Wunschdenken hingeben nach dem Motto: ich finde alle Studien gut, die meine Meinung unterstützen (das meinen Schmidt und Schneider mit dem "influence of values on priors", im Bayesianischen Jargon). Ein Wissenschaftler muss seine Einschätzung ständig selbstkritisch der Datenlage anpassen und nicht umgekehrt die Fakten so hindrehen, dass sie zu seiner einmal gefassten Meinung passen. Das ist eine Frage der Professionalität und gehört zu den Kernwerten von Wissenschaft.

http://www.scilogs.de/klimalounge/wofuer-sollten-forscher-eintreten/

Daraufhin habe ich einen Kommentar geschrieben und ganz höflich angeregt, diesen Worten doch Taten folgen zu lassen, z.B. nicht mehr soviele unbotmäßige Beiträge zu zensieren. Das wurde, ja man ahnt es schon, natürlich auch zensiert.

Rahmstorf ist ein Schwätzer und Blender, er simuliert nur einen seriösen Wissenschaftler. In der Realität akzeptiert er doch nur diejenigen, die seine Meinung vertreten.

Skaramanga
31.12.2013, 13:28
Der Brüller zu Sylvester: Rahmstorf mutiert zum Kämpfer für Meinungsfreiheit und seiöser Wissenschaft:

Zum Recht auf freie Meinungsäußerung gehört aber auch ein verantwortungsvoller Umgang damit. Die Öffentlichkeit kann von Wissenschaftlern zu Recht erwarten, dass sie Daten und Studien so nüchtern, kritisch und objektiv wie möglich einschätzen auf Basis von deren methodischer Qualität (wer sonst soll das können), und sich nicht etwa Wunschdenken hingeben nach dem Motto: ich finde alle Studien gut, die meine Meinung unterstützen (das meinen Schmidt und Schneider mit dem "influence of values on priors", im Bayesianischen Jargon). Ein Wissenschaftler muss seine Einschätzung ständig selbstkritisch der Datenlage anpassen und nicht umgekehrt die Fakten so hindrehen, dass sie zu seiner einmal gefassten Meinung passen. Das ist eine Frage der Professionalität und gehört zu den Kernwerten von Wissenschaft.

http://www.scilogs.de/klimalounge/wofuer-sollten-forscher-eintreten/

Daraufhin habe ich einen Kommentar geschrieben und ganz höflich angeregt, diesen Worten doch Taten folgen zu lassen, z.B. nicht mehr soviele unbotmäßige Beiträge zu zensieren. Das wurde, ja man ahnt es schon, natürlich auch zensiert.

Das Grundproblem ist dabei, dass er die ganzen HGW-Axiome ja als Fakten betrachtet, so wie Gravitation und Periodensystem. Insofern widerspricht er sich nicht einmal. Vor Galilei wurde ja auch durchaus seriös und wissenschaftlich geforscht, nur eben unter der unumstößlichen Annahme dass die Sonne die Erde umkreise. Denselben Stellenwert hat das CO2 Treibhausmodell bei ihm. Non disputatur.

Syntrillium
31.12.2013, 14:05
hallo,

Klimafakt ist aber auch das z.B. Methan(CH4) in der Atmosphäre abgebaut wird durch ein Radikal (OH-) und Sonnenlicht. Das Reaktionsprodukt ist CO2 und H2O.

Wie stark diese Reaktion ist, ist aber noch nicht quantifiziert! Das ist noch Nahrung für Forscher.

Allerdings wird Methan in ppb gemessen also parts per billion!

mfg

romeo1
31.12.2013, 14:12
hallo,

Klimafakt ist aber auch das z.B. Methan(CH4) in der Atmosphäre abgebaut wird durch ein Radikal (OH-) und Sonnenlicht. Das Reaktionsprodukt ist CO2 und H2O.

Wie stark diese Reaktion ist, ist aber noch nicht quantifiziert! Das ist noch Nahrung für Forscher.

Allerdings wird Methan in ppb gemessen also parts per billion!

mfg

Diese Größenordnung bewegt sich dann schon an der Grenze des Meßbaren. Schon geringe Schwankungen in der Atmosphäre können da schon zu sich dramatisch ändernden Meßwerten führen.

jochen53
01.01.2014, 05:24
Das Grundproblem ist dabei, dass er die ganzen HGW-Axiome ja als Fakten betrachtet, so wie Gravitation und Periodensystem. Insofern widerspricht er sich nicht einmal. Vor Galilei wurde ja auch durchaus seriös und wissenschaftlich geforscht, nur eben unter der unumstößlichen Annahme dass die Sonne die Erde umkreise. Denselben Stellenwert hat das CO2 Treibhausmodell bei ihm. Non disputatur.
Wer hätte gedacht dass ich den Ramstorf mal etwas in Schutz nehmen muß? Deine Argumentation weist nämlich einen gravierenden Fehler auf: Galilei hatte Recht, aber das wurde nur durch spätere Forschungen bewiesen. Beim CO2/Klima ist es anders gelagert. Da weiß niemand wirklich um alle Details Bescheid, das ist Gegenstand der aktuellen Forschung.

Es ist also nicht völlig auszuschließen dass Rahmstorf am Ende recht hat. Die Wahrscheinlichkeit mag gering sein, aber sie ist vorhanden. Vermutlich werden erst unsere Urenkel wissen was Sachlage ist.

Ganz_unten
01.01.2014, 11:38
41667

Allen, die mit Ihren sachlichen und unsachlichen Beiträgen diesen Strang so lesenswert gemacht haben,
wünsche ich ein GUTES NEUES JAHR 2014.

Olliver
01.01.2014, 12:39
41667

Allen, die mit Ihren sachlichen und unsachlichen Beiträgen diesen Strang so lesenswert gemacht haben,
wünsche ich ein GUTES NEUES JAHR 2014.

Gleichfalls!


Liebe CO2 – Freunde,
die Geschichte mit dem Forschungsschiff im Packeis lässt mich nicht los:
Da werden Forscher in die Antarktis geschickt, um zu erforschen, wie sich das Eis zurückbildet. Wenn ich meine Informationen mit denen bei EIKE kombiniere, dann erhält man doch wohl in erster Linie finanzielle Mittel für solche Forschungsreisen, wenn man am Ende die Politikertheorie bestätigt, dass durch den Einfluss des CO2 sich die Welttemperatur erhöht und das Antarktiseis wegschmilzt.
Offensichtlich verhalten sich die Temperaturen in dem Seegebiet anders als von Wissenschaftlern vorhergesehen.
Außerdem bewegte sich das Schiff auf der klassischen Route, die vor einem Jahrhundert von einem Antarktispionier benutzt worden ist. Es kann also niemand behaupten, dass durch die Erhöhung des Anteils an Treibhausgasen sich diese Wetterkonstellation ergeben hätte.
Schließlich ist mir unverständlich, warum die Wetterfrösche dem Kapitän nicht geraten haben, einen nördlicheren Weg zu wählen, um dem Packeis zu entgehen, denn die Reedereien sind doch immer daran interessiert, Kosten zu sparen.
In der Presse wird der Vorgang so dargestellt, als wäre das eine nette Veranstaltung zum Jahreswechsel. Wenn man aber das Ganze gründlich durchdenkt, haben hier doch einige „Klimatologen“ eine empfindliche Niederlage erlitten.

Damit wünsche ich allen Verantwortlichen sowie den Bloggern einen guten Rutsch ins Jahr 2014. Für das Neue Jahr hoffe ich auf viele spannende und interessanten Beiträge.

Viele Grüße
Peter





http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/die-rechnung-des-begabten-herrn-gabriel-harte-zahlen-zur-neuen-energiepolitik/

tommy3333
01.01.2014, 13:09
Wer hätte gedacht dass ich den Ramstorf mal etwas in Schutz nehmen muß? Deine Argumentation weist nämlich einen gravierenden Fehler auf: Galilei hatte Recht, aber das wurde nur durch spätere Forschungen bewiesen. Beim CO2/Klima ist es anders gelagert. Da weiß niemand wirklich um alle Details Bescheid, das ist Gegenstand der aktuellen Forschung.

Es ist also nicht völlig auszuschließen dass Rahmstorf am Ende recht hat. Die Wahrscheinlichkeit mag gering sein, aber sie ist vorhanden. Vermutlich werden erst unsere Urenkel wissen was Sachlage ist.
Die 'Methodik' ist auch eine andere. Früher wurde ergebnisoffen geforscht. Heute wird das Fußvolk mit Graphiken durch Weglassen 'unangenehmer' Informationen gezielt manipuliert.

Skaramanga
01.01.2014, 13:14
Wer hätte gedacht dass ich den Ramstorf mal etwas in Schutz nehmen muß? Deine Argumentation weist nämlich einen gravierenden Fehler auf: Galilei hatte Recht, aber das wurde nur durch spätere Forschungen bewiesen. Beim CO2/Klima ist es anders gelagert. Da weiß niemand wirklich um alle Details Bescheid, das ist Gegenstand der aktuellen Forschung.

Es ist also nicht völlig auszuschließen dass Rahmstorf am Ende recht hat. Die Wahrscheinlichkeit mag gering sein, aber sie ist vorhanden. Vermutlich werden erst unsere Urenkel wissen was Sachlage ist.

Da würde Rahmstorf Dir vermutlich selbst vehement widersprechen, wenn Du sagtest, er wüsste nicht wirklich um alle Details der CO2-bedingten Klimaerwärmung Bescheid.

Ingeborg
01.01.2014, 14:49
Silvester im Packeis der Antarktis eingesperrt: Es ist Sommer in der Antarktis, die wärmste Jahreszeit dort. S... http://bit.ly/19HeuaM

Olliver
01.01.2014, 15:35
Evakuierung in der Antarktis erneut verschoben
Polarschiff-Crew komponiert Neujahrshymne


http://www.stern.de/video/video-neujahrsgruesse-aus-der-antarktis-2080488.html


http://www.rp-online.de/panorama/ausland/polarschiff-crew-komponiert-neujahrshymne-aid-1.3917327
Olliver

1.1.2014, 15:28 Uhr
Hach wie lustig wie diese verblendeten Klima-"RETTER" Millionen von Steuergeldern für deren Rettung verprassen.

Müssten sie es selbst zahlen gäbe es wohl mehr ein Klagelied!

;-)

Ingeborg
01.01.2014, 15:51
http://4.bp.blogspot.com/-mSu89cmD5Vo/UsPnRGaMBqI/AAAAAAAAV0M/wHq9ICvx5ZE/s1600/AkademikShokalskiy.jpg

Ganz_unten
01.01.2014, 16:38
http://dotearth.blogs.nytimes.com/2013/12/31/rescue-effort-for-trapped-antarctic-voyage-disrupts-serious-science/?_r=0
41670

Ganz_unten
01.01.2014, 16:54
http://thelede.blogs.nytimes.com/2013/12/30/scenes-of-life-aboard-a-ship-stranded-in-antarctic-ice/

Olliver
01.01.2014, 17:16
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=1js8Qxh4PdI
Antarktis – Neues von der Party-Fraktion aus dem ewigen Eis! Die 74 Spaßvögel vom festgefrorenen Polarschiff „Akademik Shokalskiy“ nutzen ihre unfreiwillig gewonnene Freizeit für jede Menge Faxen – jetzt schicken sie uns sogar gesungene Neujahrs-Grüße!
Expeditionsleiter Chris Turney stellte das Gute-Laune-Video auf „YouTube“ online. Darauf zu sehen (und vor allem zu hören!): Eine Handvoll Hobbysänger trällert vergnügt ein selbstgedichtetes Liedchen in die Kamera.
Der Titel des Songs: „Unsere Expeditions-Hymne“!
► „Viel Schnee gibt es hier und auch viel Eis, die Pinguine sind außerdem wahnsinnig nett zu uns“ heißt es in einer Zeile.
► Oder: „Tolles Essen und sympathische Gesellschaft – ein bisschen schade nur, dass wir hier festsitzen.“
HIER DER ORIGINAL-TEXT ZUM MITTRÄLLERN!
„1, 2, 1, 2, 3, We're the AAE who have travelled far, having fun doing science in Antarctica. Lots of snow and lots of ice, lots of penguins which are very, very nice. Really good food and company but a bloody great shame we are still stuck here. Ice thaw, cha, cha, cha. Ice thaw, cha, cha, cha. Ice thaw, cha, cha, cha. Lots of ships around us now, boats at our stern and boats at our bow. Up in the air the Chinese came, flew around once and left again. The French dropped by but couldn't get near. Bloody great shame we are still stuck here. Akademik Shokalskiy, Akademik Shokalskiy, Akademik Shokalskiy, Akademik Shokalskiy. Aurora Australis came roaring in but the ice was thick where they thought it was thin. They withdrew to the edge to consider their plan. Really determined to the very last man. The way through the pack was far from clear. So, bloody great shame we are still stuck here. Stuck in Antarctica, stuck in Antarctica.“
Die singenden Spaßvögel schmettern ihre Verse so fröhlich und enthusiastisch – wer nur dieses Video sieht, würde nie auf die Idee kommen, dass die 74 Menschen an Bord der „Shokalskiy“ Gefangene sind, die ohne Hilfe von außen im Eis verloren wären.
Doch Turney verrät über Twitter, warum Laune und Moral der Truppe noch so gut sind: „Wir arbeiten hart daran, dass alle immer etwas zu tun haben.“
Langweile kommt nie auf: Passagiere und Crew machen Hindernisläufe auf dem Eis, besuchen Pinguine, knipsen ulkige Erinnerungsfotos – und haben jetzt sogar einen eigenen Titelsong für ihr großes Abenteuer!
Mit was für Späßen unterhalten uns die gut gelaunten Abenteurern als nächstes? Denn: Zumindest ein wenig länger müssen sie im Eis wohl noch ausharren…

http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/polarschiff-crew-nimmt-eigenen-song-auf-und-schickt-neujahrs-gruesse-aus-der-antarktis-34035558.bild.html

http://stevengoddard.files.wordpress.com/2013/12/screenhunter_986-dec-28-06-06.gif?w=640

Olliver
01.01.2014, 17:47
http://2.bp.blogspot.com/-2p-Qtr1Zy1s/UsJZu7ABqPI/AAAAAAAAObY/NsA4Nml4ZSg/s1600/1529771_10202866190604057_1699035320_o.jpg

Olliver
01.01.2014, 17:58
http://freedomoutpost.com/wp-content/uploads/2013/08/global-warming-is-a-hoax.jpg

12 von 13 Wissenschaftlern sind sich einig:

Globale Erwärmung ist ein gewaltiger Schwindel!
:D

Olliver
01.01.2014, 18:43
http://www.davidicke.com/wordpress/wp-content/uploads/2013/12/soyouwerehere.jpg

Olliver
01.01.2014, 19:08
http://4.bp.blogspot.com/-mSu89cmD5Vo/UsPnRGaMBqI/AAAAAAAAV0M/wHq9ICvx5ZE/s1600/AkademikShokalskiy.jpg

http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2014/01/silvester-im-packeis-der-antarktis.html

Olliver
01.01.2014, 19:32
KlimaLeugner

01.01.2014, 16:35 Uhr
Was in dieser (und auch keiner anderen) Nachricht erwähnt wird, ist, dass Prof. Turney, der diese sog. Forschungsexpedition leitet, handfeste finanzielle Interessen verfolgt, siehe hier: https://twitter.com/RichardTol/status/417957416324440064. Vielleicht mag ja die Firma Carbonscape, an der seine Familienmitglieder massiv beteiligt sind (http://iceagenow.info/2013/12/professor-trapped-ice-hidedisguise-involvement-carbonscape/), die Rechnung für die Rettungsaktion übernehmen?

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/polarschiff-crew-komponiert-neujahrshymne-aid-1.3917327

Ingeborg
01.01.2014, 21:05
Es wird wohl ein sehr kaltes Neujahrsfest: Die Passagiere an Bord der "Akademik Schokalskij" müssen weiter auf Rettung warten. Nachdem zwei Eisbrecher nicht zu dem Schiff gelangen konnten, musste die Rettung per Hubschrauber auch verschoben werden.

Ingeborg
01.01.2014, 21:07
KlimaLeugner

01.01.2014, 16:35 Uhr
Was in dieser (und auch keiner anderen) Nachricht erwähnt wird, ist, dass Prof. Turney, der diese sog. Forschungsexpedition leitet, handfeste finanzielle Interessen verfolgt, siehe hier: https://twitter.com/RichardTol/status/417957416324440064. Vielleicht mag ja die Firma Carbonscape, an der seine Familienmitglieder massiv beteiligt sind (http://iceagenow.info/2013/12/professor-trapped-ice-hidedisguise-involvement-carbonscape/), die Rechnung für die Rettungsaktion übernehmen?

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/polarschiff-crew-komponiert-neujahrshymne-aid-1.3917327

typisch

Olliver
02.01.2014, 05:23
typisch


http://www.youtube.com/watch?v=hV72Jyc4I_U&feature=c4-overview-vl&list=PLWC0h5ZwSy0UtPjzw7rDpN0Hz1zi0LOR3