PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 [77] 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Ganz_unten
02.01.2014, 07:57
Die meisten Klimamodelle sollen angeblich die finale "Erderwärmung" bis zum Jahr 2200 sogar noch erheblich unterschätzt haben......
http://german.ruvr.ru/news/2014_01_02/Klimasimulationen-Forscher-wollen-Wolken-Ratsel-gelost-haben-0645/
Angesichts der Faktenlage, dass seit 16 Jahren keine signifikante Zunahme der Erderwärmung zu beobachten war,
ist die in NATURE publizierte neue Theorie zur Klimasensitivität mehr als erstaunlich.

Ingeborg
02.01.2014, 10:02
http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/antarktis-helikopter-rettung-angelaufen-34046016.bild.html

schade

Ingeborg
02.01.2014, 10:13
http://www.youtube.com/watch?v=hV72Jyc4I_U&feature=c4-overview-vl&list=PLWC0h5ZwSy0UtPjzw7rDpN0Hz1zi0LOR3

https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/1535442_476351752473686_371964462_n.jpg

Skaramanga
02.01.2014, 10:29
Die nicht enden wollende und sich immer weiter ausdehnende und schlimmer werdende Kältewelle in Thailand ist nach wie vor kein Thema für die hiesigen Medien.
Inzwischen werden sogar Touristen von den Thailändischen Behörden davor gewarnt in den Nordteil des Landes zu reisen, weil diese ja i.d.R. nicht mit Winterkleidung anreisen und in ihren nicht beheizten (und mangels Heizung auch nicht beheizbaren) Unterkünften bitterlich frieren würden. Wenigstens das könnten die Medien doch kommunizieren? Stattdessen lassen sie tausende von Thailandurlauber mit Sommerkleidung im Gepäck nichtsahnend in die Kälte fliegen, Hauptsache der HGW Mythos lebt.

Die Kältewelle hat inzwischen Bangkok erreicht, man erwartet dort Temperaturen um die 18 Grad. Das sind fast 20 Grad unter normal.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/46980-kaltes-wetter-weiter-auf-dem-vormarsch.html?utm_source=Wochenblitz+Clean+All&utm_campaign=e37c875c04-Aktuelle+Nachrichten+aus+Thailand&utm_medium=email&utm_term=0_34a48916ce-e37c875c04-286911865#contenttxt

Ingeborg
02.01.2014, 10:33
Die nicht enden wollende und sich immer weiter ausdehnende und schlimmer werdende Kältewelle in Thailand ist nach wie vor kein Thema für die hiesigen Medien.
Inzwischen werden sogar Touristen von den Thailändischen Behörden davor gewarnt in den Nordteil des Landes zu reisen, weil diese ja i.d.R. nicht mit Winterkleidung anreisen und in ihren nicht beheizten (und mangels Heizung auch nicht beheizbaren) Unterkünften bitterlich frieren würden. Wenigstens das könnten die Medien doch kommunizieren? Stattdessen lassen sie tausende von Thailandurlauber mit Sommerkleidung im Gepäck nichtsahnend in die Kälte fliegen, Hauptsache der HGW Mythos lebt.

Die Kältewelle hat inzwischen Bangkok erreicht, man erwartet dort Temperaturen um die 18 Grad. Das sind fast 20 Grad unter normal.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/46980-kaltes-wetter-weiter-auf-dem-vormarsch.html?utm_source=Wochenblitz+Clean+All&utm_campaign=e37c875c04-Aktuelle+Nachrichten+aus+Thailand&utm_medium=email&utm_term=0_34a48916ce-e37c875c04-286911865#contenttxt

Ich mag 18 Grad. :))

Skaramanga
02.01.2014, 10:33
Die meisten Klimamodelle sollen angeblich die finale "Erderwärmung" bis zum Jahr 2200 sogar noch erheblich unterschätzt haben......
http://german.ruvr.ru/news/2014_01_02/Klimasimulationen-Forscher-wollen-Wolken-Ratsel-gelost-haben-0645/
Angesichts der Faktenlage, dass seit 16 Jahren keine signifikante Zunahme der Erderwärmung zu beobachten war,
ist die in NATURE publizierte neue Theorie zur Klimasensitivität mehr als erstaunlich.

Nein wieso? Es ist wie an der Börse wenn die Bullen den Kurs hochtreiben. Jeder bietet mehr, will noch profiieren. Solange der HGW Rubel rollt und die Forscher mit Steuergeldern gemästet werden, werden sie sich mit Katastrophenmeldung ständig überbieten. Wir werden auch noch Vorhersagen mit 10 und 12 Grad zu lesen bekommen. Da geht noch was.

Skaramanga
02.01.2014, 10:35
Ich mag 18 Grad. :))

Aber nicht nur mit Flipflops, Badeshorts und Trägerhemdchen bekleidet, oder? Und ohne Heizung?

Ingeborg
02.01.2014, 11:10
Aber nicht nur mit Flipflops, Badeshorts und Trägerhemdchen bekleidet, oder? Und ohne Heizung?

doch :D

Olliver
02.01.2014, 14:47
http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/antarktis-helikopter-rettung-angelaufen-34046016.bild.html

schade

Olliver

2.1.2014, 14:44 Uhr
Die Besatzung muss noch ausharren, für die leichtsinnigen Anweisungen der Alarmisten-Gesellschaft büßen.

Umgekehrt wäre es besser, damit die Klimaretter monatelang die Gefangenschaft im Eis bis zur nachhaltigen realistischen Einsicht hätten darben müssen.

Aber Gläubige sind nicht mal mit dem eigenen Erfrierungstod zu überzeugen!

;-)

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/alle-52-passagiere-aus-dem-eis-gerettet-aid-1.3919106

Ingeborg
02.01.2014, 14:58
Olliver

2.1.2014, 14:44 Uhr
Die Besatzung muss noch ausharren, für die leichtsinnigen Anweisungen der Alarmisten-Gesellschaft büßen.

Umgekehrt wäre es besser, damit die Klimaretter monatelang die Gefangenschaft im Eis bis zur nachhaltigen realistischen Einsicht hätten darben müssen.

Aber Gläubige sind nicht mal mit dem eigenen Erfrierungstod zu überzeugen!

;-)

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/alle-52-passagiere-aus-dem-eis-gerettet-aid-1.3919106


ja, DAS hätte mir echt gefallen :D

Ingeborg
02.01.2014, 15:34
https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/1509872_584197941648689_2047824401_n.jpg

jochen53
02.01.2014, 16:12
Inzwischen sind die Hirnies mit einem chinesischen Hubschrauber zum australischen Eisbrecher gebracht worden. Da dieser aber auch noch andere Aufgaben hat soll es noch mehrere Wochen bis zur Rückkehr nach Australien dauern.

Böse Zungen behaupten inzwischen dass derartige, als Forschungsreisen deklarierte Privatreisen eine lukrative Methode sind um die für reguläre Touristen geltenden Beschränkungen in der Antarktis zu umgehen. Es wäre ein schöner Job für investigative Journalisten hier einmal die Spur des Geldes zu recherchieren.

Ingeborg
02.01.2014, 16:19
Inzwischen sind die Hirnies mit einem chinesischen Hubschrauber zum australischen Eisbrecher gebracht worden. Da dieser aber auch noch andere Aufgaben hat soll es noch mehrere Wochen bis zur Rückkehr nach Australien dauern.

Böse Zungen behaupten inzwischen dass derartige, als Forschungsreisen deklarierte Privatreisen eine lukrative Methode sind um die für reguläre Touristen geltenden Beschränkungen in der Antarktis zu umgehen. Es wäre ein schöner Job für investigative Journalisten hier einmal die Spur des Geldes zu recherchieren.

kann gut sein!

romeo1
02.01.2014, 16:21
Inzwischen sind die Hirnies mit einem chinesischen Hubschrauber zum australischen Eisbrecher gebracht worden. Da dieser aber auch noch andere Aufgaben hat soll es noch mehrere Wochen bis zur Rückkehr nach Australien dauern.

Böse Zungen behaupten inzwischen dass derartige, als Forschungsreisen deklarierte Privatreisen eine lukrative Methode sind um die für reguläre Touristen geltenden Beschränkungen in der Antarktis zu umgehen. Es wäre ein schöner Job für investigative Journalisten hier einmal die Spur des Geldes zu recherchieren.

Bei dt. Qualitätsjournalisten kannst Du da aber ewig warten, das Ergebnis könnte ja womöglich nichts in idiotologische Schema passen.

jochen53
02.01.2014, 17:11
Hier der wissenschaftliche Ertrag von Oberrklimaforscher Turneys Expedition:

"Die kurz- und langfristigen Folgen für das australische Forschungsprogramm sind enorm, und das dürfte für das französische und chinesische Programm auch gelten, weil ihre Eisbrecher umgeleitet wurden", schrieb er. "Viele Leute können ihre Forschungsprojekte, die sie teils jahrelang vorbereitet haben, nicht fortsetzen, weil ihr Material immer noch an Bord der 'Aurora' ist."

Wegen der extremen Wetterverhältnisse können Eisbrecher die Forschungsstationen nur im kurzen antarktischen Sommer anfahren. Dabei zählt jeder Tag.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/antarktis-evakuierung-wer-bezahlt-die-millionen-rettung-a-941530.html

Ingeborg
02.01.2014, 17:25
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/1514617_584131368322013_639156077_n.jpg

Skaramanga
02.01.2014, 17:30
Inzwischen sind die Hirnies mit einem chinesischen Hubschrauber zum australischen Eisbrecher gebracht worden. Da dieser aber auch noch andere Aufgaben hat soll es noch mehrere Wochen bis zur Rückkehr nach Australien dauern.

Böse Zungen behaupten inzwischen dass derartige, als Forschungsreisen deklarierte Privatreisen eine lukrative Methode sind um die für reguläre Touristen geltenden Beschränkungen in der Antarktis zu umgehen. Es wäre ein schöner Job für investigative Journalisten hier einmal die Spur des Geldes zu recherchieren.

Von einem französischen Bekannten (zur Ruhe gesetzter Geschäftsmann), der auf seine alten Tage noch mal zum Abenteurer wurde, weiß ich zufällig was eine reguläre "Touristenexpedition" in die Antarktis kostet. Er hatte das irgandwann mal gebucht, 4 Jahre lang gewartet bis ein "Kontingent" frei wurde, und hat dann teilgenommen, für 15.000,- Eur. Für eine Woche. Er war begeistert und fand dass es den Preis Wert war. - Na ja, und nun dieser Turney: Er lässt sich eine Expedition vom austr. Steuerzahler und sonstigen Sponsoren finanzieren, läd einen Haufen Touristen an Bord die er Kraft seines Professorenamtes kurzerhand mal zu "Forschern" deklariert, um die Zugangsbeschränkungen zum empfindlichen Ökosystem Antarktis zu umgehen, kassiert von jedem einen fetten 5-stelligen Betrag (in die eigene Tasche), und fertig ist das Geschäftsmodell.

Ok, die Teilnehmer an der ARC 'Atlantic Rally for Cruisers' über den Atlantik in die Karibik machen es nicht anders, habe ich auch schon gemacht. Man holt das Startgeld + alle Spesen + ein bissel "Taschengeld' wieder herein indem man zahlende "Mitsegler" - also de facto Chartergäste - für 2700 Eur pro Nase an Bord mitnimmt. Aber was der Turney da offenbar macht ist ja noch eine Spur schärfer. Der zahlt ja nicht mal irgendwelche Kosten sondern kassiert das Geld erst mal netto.

Ich hoffe es gibt in Australien irgendwelche Steuerzahler-Verbände die hartnäckig Auskunft darüber verlangen wer diesen Antarktis-Firlefanz zzgl. Rettungsversuchen und Bergung bezahlt.

Ingeborg
02.01.2014, 17:34
Von einem französischen Bekannten (zur Ruhe gesetzter Geschäftsmann), der auf seine alten Tage noch mal zum Abenteurer wurde, weiß ich zufällig was eine reguläre "Touristenexpedition" in die Antarktis kostet. Er hatte das irgandwann mal gebucht, 4 Jahre lang gewartet bis ein "Kontingent" frei wurde, und hat dann teilgenommen, für 15.000,- Eur. Für eine Woche. Er war begeistert und fand dass es den Preis Wert war. - Na ja, und nun dieser Turney: Er lässt sich eine Expedition vom austr. Steuerzahler und sonstigen Sponsoren finanzieren, läd einen Haufen Touristen an Bord die er Kraft seines Professorenamtes kurzerhand mal zu "Forschern" deklariert, um die Zugangsbeschränkungen zum empfindlichen Ökosystem Antarktis zu umgehen, kassiert von jedem einen fetten 5-stelligen Betrag (in die eigene Tasche), und fertig ist das Geschäftsmodell.

Ok, die Teilnehmer an der ARC 'Atlantic Rally for Cruisers' über den Atlantik in die Karibik machen es nicht anders, habe ich auch schon gemacht. Man holt das Startgeld + alle Spesen + ein bissel "Taschengeld' wieder herein indem man zahlende "Mitsegler" - also de facto Chartergäste - für 2700 Eur pro Nase an Bord mitnimmt. Aber was der Turney da offenbar macht ist ja noch eine Spur schärfer. Der zahlt ja nicht mal irgendwelche Kosten sondern kassiert das Geld erst mal netto.

Ich hoffe es gibt in Australien irgendwelche Steuerzahler-Verbände die hartnäckig Auskunft darüber verlangen wer diesen Antarktis-Firlefanz zzgl. Rettungsversuchen und Bergung bezahlt.

und die BBC zahlt auch ...

Olliver
02.01.2014, 17:41
Hier der wissenschaftliche Ertrag von Oberrklimaforscher Turneys Expedition:

"Die kurz- und langfristigen Folgen für das australische Forschungsprogramm sind enorm, und das dürfte für das französische und chinesische Programm auch gelten, weil ihre Eisbrecher umgeleitet wurden", schrieb er. "Viele Leute können ihre Forschungsprojekte, die sie teils jahrelang vorbereitet haben, nicht fortsetzen, [B]weil ihr Material immer noch an Bord der 'Aurora' ist."



Und ich dachte, das Gerödel wäre noch auf der MV "Akademik Shokalskiy"!?

Ingeborg
02.01.2014, 20:32
Den Osten der USA erwartet bis in den Freitag ein massiver Schneesturm. Tausende Flüge dort sind schon verspätet oder gecancellt.

Ingeborg
02.01.2014, 21:02
Die Expeditionsteilnehmer haben das Forschungsschiff am Donnerstag verlassen – nach neun Tagen im Eis. Doch die Rettungsaktion war teuer, der ganze Ausflug möglicherweise fahrlässig. Wer zahlt jetzt die Rechnung?

http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/forschungsschiff-im-packeis-wer-die-kosten-der-antarktis-rettung-traegt/9280366.html

Ingeborg
02.01.2014, 22:10
HERCULES bringt dem Nordosten der USA sowie Ostkanada einen mächtigen Schneesturm mit verbreitet blizzardähnlichen Bedingungen.

Skaramanga
02.01.2014, 22:16
Die Expeditionsteilnehmer haben das Forschungsschiff am Donnerstag verlassen – nach neun Tagen im Eis. Doch die Rettungsaktion war teuer, der ganze Ausflug möglicherweise fahrlässig. Wer zahlt jetzt die Rechnung?

http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/forschungsschiff-im-packeis-wer-die-kosten-der-antarktis-rettung-traegt/9280366.html

Immer der mit der größten Klappe. :D

Ganz_unten
03.01.2014, 00:25
http://bishophill.squarespace.com/blog/2013/12/31/new-years-eve-warmists-party-josh-254.html
http://bishophill.squarespace.com/blog/2013/12/30/akademic-shambles.html


But in the meantime one can appreciate the sheer majesty of the propaganda failure that Prof Turney and his colleagues have achieved.


http://joannenova.com.au/2013/12/antarctic-ice-swallows-boat-media-spin/

We hope the 74 people on board stay safe, and wish them some global warming.

Ganz_unten
03.01.2014, 00:47
An Bord waren sogar Kinder (!) , komplett unverantwortlich.

http://www.spiritofmawson.com/welcome-aboard-robby-and-cara/

http://notrickszone.com/2013/12/31/expedition-on-the-cheap-did-organizers-recklessly-negligently-put-lives-and-property-at-risk/


In private industry the CEO responsible for such a costly debacle would be in tons of hot water by now.
The fine print in the contracts now becomes important: Who was responsible for what?
There are some big bills to pay.

Turney and the expedition would be well-advised to find competent legal counsel very quickly.
His websites and entries are rich in excuses, denials and admissions.
There are going to be lots of big bills to settle.
More importantly, hopefully fundamental measures will be implemented in the future so that such similar life-threatening fiascos don’t happen again.

Sweeping the matter under the rug and attempting to laugh it off is an invitation for the next debacle.
If Turney-like expeditions are allowed to continue, the Antarctic will soon turn into a junkyard of sunken ships and toxic waste.

jochen53
03.01.2014, 01:39
Hier die Preisliste für die aktuelle Reise, für nur läppische 17.000 $ ist man anerkannter Klimaforscher mit original Turney-Diplom:

http://www.spiritofmawson.com/wp-content/uploads/2013/06/AAE_Leg2_itinerary_02.pdf

Planmäßige Rückkehr nach Australien ist am 4.1. Wird wohl etwas länger dauern. Einige Monate in engen Kabinen auf einen Eisbrecher, dazu eine Crew die einen dicken Hals auf diese dekadenten Spinner hat. Wenn ich Kapitän des Eisbrechers wäre würde ich die 23 Stunden am Tag in ihren Kabinen einsperren damit sie auf dem Schiff nix kaputtmachen und die Crew bei der Arbeit stören können. Natürlich ohne Alkohol und Zigaretten. Mal sehen ob die dann immer noch Videos verschicken.

Ich glaube nicht dass diese Seefahrt wirklich lustig wird.

Olliver
03.01.2014, 06:28
Planmäßige Rückkehr nach Australien ist am 4.1. Wird wohl etwas länger dauern. Einige Monate in engen Kabinen auf einen Eisbrecher

Bei TUI gibts die Verlängerungswoche schon für 33.- Euro!

;)

Olliver
03.01.2014, 06:40
http://stevengoddard.files.wordpress.com/2014/01/screenhunter_1209-jan-02-07-58.gif?w=640

jochen53
03.01.2014, 07:44
Bei TUI gibts die Verlängerungswoche schon für 33.- Euro!

;)

Billig-Kreuzfahrten gibt es schon für knapp 2.000 EURO, kommt noch der Flug nach Chile dazu. Allerdings fahren die Touristenschiffe nur bis zur antarktischen Halbinsel, dafür ist aber eine Passage durch die Magellanstraße mit dabei. Auf solchen Dampfer ist es deutlich komfortabler zu als auf einem Eisbrecher wo die Crew vermutlich wegen der Fahrgäste ziemlich angepisst ist.

Mal sehen wann die Turney-Klimatologen wieder zuhause sind und was der Aufenthalt auf dem Eisbrecher so pro Tag kostet. Spannend dürfte auch die Frage wegen Schadenersatz für die ganzen durch diese unnötige Rettungsaktion verursachten Verzögerungen der regulären Forschungsprojekte sein. Und dann ist da noch der Russendampfer. Der hat auch Kosten für jeden Tag den er im Eis festsitzt. Was, wenn der vor Wintereinbruch nicht freikommt? Bleibt dann eine Crew über Winter an Bord? Immerhin wären die dann monatelang von der Aussenwelt abgeschlossen. Da sollte dann aber besser niemand eine Blinddarmentzündung bekommen. Oder kann man das Schiff nach einem Winter ohne Besatzung noch gebrauchen?

Na ja, vermutlich sind diese dekadenten Titanic-Passagiere alle im öffentlichen Dienst und da wird sich schon ein Kostenträger finden. Möglicherweise ist meine kleinkrämerische Erbsenzählerei auch völlig unangebracht, schließlich geht es um die Rettung des Weltklimas. Das kostet nun mal und ist zudem alternativlos. Allerdings ist die neue australische Regierung aus dem Klimazirkus ausgetreten. Das gibt Anlaß zur Hoffnung auf eine korrekte Zuordnung der Kosten nach dem Verursacherprinzip.

Skaramanga
03.01.2014, 09:01
Eisbecher sind im Innern zwar sehr geräumig aber ziemich spartanisch, mit dem Charme eines Flugzeugträgers. Und das Hämmern der riesigen Maschinen ist allgegenwärtig. Die reinste Idylle. :D

Den russischen Pott kann man abschreiben, denn diese kleine kaum bemerkte Meldung in einem Nebensatz besiegelt es: "Re the air rescue option. It's a whiteout at the moment so no flying, they also have some hull damage that is 'currently' above the water line, the weather is getting worse."

Der Rumpf hat einen Schaden, der "derzeit über der Wasserlinie liegt". Das Schiff wurde von Eis angehoben. Sollte im Laufe des Sommers das Eis etwas dünner werden oder schmelzen taucht das Schiff wieder ein bis zum Wasserpass, und fängt an vollzulaufen - wenn der Schaden nicht vorher behoben wird. Dazu wären aber Schweißer und eine ziemlich große Stahlplatte nötig. Wie hinbringen? Wie anbringen, ohne Dock und Gerüste? Und bleibt das Schiff im Antarktischen Winter dort, ist es sowieso Schrott. Das Packeis wird es umwerfen und zerdrücken wie eine leere Büchse. Die Besatzung sollte zusehen dass sie da wegkommen, da ist nichts mehr zu machen. Game over.

Skaramanga
03.01.2014, 09:10
An Bord waren sogar Kinder (!) , komplett unverantwortlich.

http://www.spiritofmawson.com/welcome-aboard-robby-and-cara/

http://notrickszone.com/2013/12/31/expedition-on-the-cheap-did-organizers-recklessly-negligently-put-lives-and-property-at-risk/

Das sind die Blagen vom Turney! Es hat also noch einen Familienausflug damit verbunden. Wird ja immer besser. Ich nehme mal nicht an dass er für deren Kojenplätze bezahlt hat?

Olliver
03.01.2014, 10:07
Eisbecher sind im Innern zwar sehr geräumig aber ziemich spartanisch, mit dem Charme eines Flugzeugträgers. Und das Hämmern der riesigen Maschinen ist allgegenwärtig. Die reinste Idylle. :D

Den russischen Pott kann man abschreiben, denn diese kleine kaum bemerkte Meldung in einem Nebensatz besiegelt es: "Re the air rescue option. It's a whiteout at the moment so no flying, they also have some hull damage that is 'currently' above the water line, the weather is getting worse."

Der Rumpf hat einen Schaden, der "derzeit über der Wasserlinie liegt". Das Schiff wurde von Eis angehoben. Sollte im Laufe des Sommers das Eis etwas dünner werden oder schmelzen taucht das Schiff wieder ein bis zum Wasserpass, und fängt an vollzulaufen - wenn der Schaden nicht vorher behoben wird. Dazu wären aber Schweißer und eine ziemlich große Stahlplatte nötig. Wie hinbringen? Wie anbringen, ohne Dock und Gerüste? Und bleibt das Schiff im Antarktischen Winter dort, ist es sowieso Schrott. Das Packeis wird es umwerfen und zerdrücken wie eine leere Büchse. Die Besatzung sollte zusehen dass sie da wegkommen, da ist nichts mehr zu machen. Game over.
Hauptsache das Wellblech frisch gestrichen:
http://cdn.salzburg.com/nachrichten/uploads/pics/2013-12/rettung-von-forschungsschiff-unterbrochen-41-50427819.jpg


http://www.salzburg.com/nachrichten/welt/chronik/sn/artikel/alle-passagiere-der-antarktis-expedition-gerettet-88570/

Olliver
03.01.2014, 10:38
NACH RETTUNG DER EIS-TOURISTEN
Jetzt steckt der chinesische Eisbrecher fest

:haha:
...jetzt steckt der „Schnee-Drache" selbst fest, kann im dicken Packeis nicht manövrieren.
Die Crew habe sich am Freitag gemeldet und Bedenken geäußert, ob das Schiff sich aus eigener Kraft befreien könne, teilte die Seesicherheitsbehörde (Amsa) am Freitag mit.
Die Amsa alarmierte daraufhin die „Aurora Australis“ – den australischen Eisbrecher, an dessen Bord sich die 52 Geretteten befinden!

Der australische Eisbrecher „Aurora Australis" hat die geretteten Eis-Touristen an Bord genommen. Er soll nun dem chinesischen Schiff helfen


Die Besatzung des Schiffes, das etwa elf Kilometer (7 Seemeilen) nördlich befindet, wurde aufgefordert, sich bereit zu halten und in offenen Gewässern zu bleiben. Die „Xue Long“ werde am Samstag versuchen, bei günstigen Wetterbedingungen zu manövrieren und durch das Eis zu kommen.
Der australische Eisbrecher war noch in der Nähe, da er vor seiner Rückreise Material an der australischen Casey-Forschungsstation abliefern soll. Erst danach kann es Richtung Hobart gehen. Die Reise auf die australische Insel werde mindestens zwei Wochen dauern.
Bis zur Forschungsstation brauche die „Aurora Australis“ drei bis vier Tage, die Entladung dauere etwa fünf Tage. „Wir erwarten sie nicht vor Mitte Januar zurück in Hobart” , sagte der Leiter des Amsa-Rettungsdienstes, John Young, in Canberra.

http://www.bild.de/news/ausland/antarktis/nach-rettung-der-eis-touristen-chinesischer-eisbrecher-steckt-fest-34059306.bild.html

Beißer
03.01.2014, 10:39
Jetzt sitzt auch der chinesische Eisbrecher fest: http://www.rp-online.de/panorama/ausland/chinesischer-eisbrecher-steckt-nach-rettung-selbst-fest-aid-1.3921229

Olliver
03.01.2014, 11:14
Jetzt sitzt auch der chinesische Eisbrecher fest: http://www.rp-online.de/panorama/ausland/chinesischer-eisbrecher-steckt-nach-rettung-selbst-fest-aid-1.3921229

Olliver

03.01.2014, 11:02 Uhr

Nicht vergessen:

Am Südpol ist gerade HOCHSOMMER!

;-)


Die Klima-Erwärmungs-Gläubigen wird auch das nicht beeindrucken!

Nicht mal der eigene Erfrierungstod würde das schaffen!

;-)

Skaramanga
03.01.2014, 11:20
Das klingt alles unwahrscheinlich nach Klimaerwärmung, Eisrückgang und Gletscherschmelze.

Jedenfalls hat dieser Turney der AGW Fraktion mit seiner hirnrissigen Aktion mehr geschadet als alle "Klimaleugner" zusammengenommen *LOOOL*

Und ich wurde wieder mal in meinen Vorurteilen bestätigt. Als ich diesen um den Hals gewickelten versifften Pali-Lumpen an dem Kerl sah wusste ich sofort, dass das nur ein Spinner sein kann, noch bevor ich irgendwas über diese "Expedition" las.

http://funnyasduck.net/wp-content/uploads/2012/10/funny-what-are-you-doing-penguin-pic1.jpg

Skaramanga
03.01.2014, 11:42
Hier ein Foto der Mawson-Station vom Sommer 1960, das die Bucht komplett eisfrei und das Festland fast Schneefrei zeigt.

http://www.antarctica.gov.au/__data/assets/image/0012/31710/varieties/popup.jpg


Und hier, die aktuelle Webcam der Mawson Station, wo man sehr schön die bis ans Ufer komplett zugefrorene Bucht sehen kann:

http://www.aad.gov.au/asset/webcams/mawson/default.asp

Und dazwischen lag ... die Klimaerwärmung !

http://www.polyvore.com/cgi/img-thing?.out=jpg&size=l&tid=27687281

fatalist
03.01.2014, 11:45
Eis wie nie, und das im SOMMER ;)

Er sollte Passagieren und Crew des eingefrorenen Forschungsschiffs “Akademik Shokalskiy” (Foto) zu Hilfe kommen, jetzt steckt der chinesische Eisbrecher “Schneedrache” selbst in der Antarktis fest. Die “Schneedrache” (“Xue Long”) war ursprünglich zu dem seit Weihnachten im Packeis festsitzenden Forschungsschiff entsandt worden, hatte den Rettungsversuch aber aus Sicherheitsgründen zunächst abgebrochen. Schließlich nahm ein auf dem Schiff stationierter Hubschrauber die Passagiere der “Shokalskiy” auf und transportierte sie zu einem weiteren Eisbrecher, der “Aurora Australis”. So oder so ähnlich steht es in allen Blättern, aber nirgends wird (http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/eisbrecher-schneedrache-steckt-nach-rettungsaktion-selbst-fest-a-941611.html) komischerweise erwähnt, daß in der Antarktis gerade Sommer ist!Wie kann es sein, daß mitten im antarktischen Sommer mehrere Schiffe dort unten festfrieren und nicht mehr loskommen? Am Südpol ist gerade spiegelverkehrt sozusagen Juli! Die Klimaerhitzung schreitet doch rasant voran, schreiben unsere Journalisten täglich, das Eis schmilzt doch in Strömen, lesen wir jeden Morgen, und der Meeresspiegel steigt und steigt. Die Südseeinseln versinken bereits alle, und Hamburg geht auch bald unter. Und jetzt das!?

http://www.pi-news.net/2014/01/klimawandel-eisbrecher-in-antarktis-eingefroren/#more-378669

Mr.Smith
03.01.2014, 11:56
...Nicht vergessen:

Am Südpol ist gerade HOCHSOMMER!

;-)
...


60 cm Neuschnee an der amerikanischen Ostküste, ganze Ortschaften in Kanada eingeschneit, Kältetote in Rußland ....
Egal. Welche Religion (und dazu zählt inzwischen auch die Klimaerwärmungsgläubigkeit) kümmert sich schon um Fakten.

Skaramanga
03.01.2014, 11:57
Und hier noch, als besonderes Schmankerl, die Webcam der Aurora Australis, auf der sich derzeit die Klimaspinner befinden.

http://www.antarctica.gov.au/webcams/aurora

Obwohl sich das Schiff inzwischen von dem Packeisschelf entfernt hat und die offene See anstrebt kämpft sie sich immer noch durch eine bis an den Horizont reichende geschlossene Eisdecke. Bitte live ansehen!

41714

Sehr interessant: Der untere Zeitraffer. Unbedingt anklicken, er zeigt die komplette Annäherung der AA bis an den Rand des Packeises während der Rettungsaktion! Man sieht auf der Hinfahrt nur vereinzelt Eisschollen, bis sie dann am Rand des Packeises sind und anhalten, da keine Weiterfahrt mehr möglich. Und jetzt, auf der Rückfahrt, hat sich auch hinter ihnen das Eis geschlossen, und sie müssen sich Eisbrechend in offene Gewässer vorwärtskämpfen.

So sieht also der antarktische Sommer im Jahre 17 der Klimaerwärmung aus.

... ich kann gar nicht mehr LOooLLen, ich bin müde.

Ingeborg
03.01.2014, 12:32
Hier die Preisliste für die aktuelle Reise, für nur läppische 17.000 $ ist man anerkannter Klimaforscher mit original Turney-Diplom:

http://www.spiritofmawson.com/wp-content/uploads/2013/06/AAE_Leg2_itinerary_02.pdf

Planmäßige Rückkehr nach Australien ist am 4.1. Wird wohl etwas länger dauern. Einige Monate in engen Kabinen auf einen Eisbrecher, dazu eine Crew die einen dicken Hals auf diese dekadenten Spinner hat. Wenn ich Kapitän des Eisbrechers wäre würde ich die 23 Stunden am Tag in ihren Kabinen einsperren damit sie auf dem Schiff nix kaputtmachen und die Crew bei der Arbeit stören können. Natürlich ohne Alkohol und Zigaretten. Mal sehen ob die dann immer noch Videos verschicken.

Ich glaube nicht dass diese Seefahrt wirklich lustig wird.

hoffentlich!

kotzfisch
03.01.2014, 13:33
Wer hätte gedacht dass ich den Ramstorf mal etwas in Schutz nehmen muß? Deine Argumentation weist nämlich einen gravierenden Fehler auf: Galilei hatte Recht, aber das wurde nur durch spätere Forschungen bewiesen. Beim CO2/Klima ist es anders gelagert. Da weiß niemand wirklich um alle Details Bescheid, das ist Gegenstand der aktuellen Forschung.

Es ist also nicht völlig auszuschließen dass Rahmstorf am Ende recht hat. Die Wahrscheinlichkeit mag gering sein, aber sie ist vorhanden. Vermutlich werden erst unsere Urenkel wissen was Sachlage ist.

Ich widerspreche entschieden: Stefan R. hat natürlich nicht recht.
Ich darf an abenteuerliche CO2 Werte der vergangenen Erdzeitalter erinnern.

Nur mal so.

Wie gesagt: die Wahrscheinlichkeit liegt fast bei NULL.
Offenes Fenster etc.pp.

Olliver
03.01.2014, 14:31
Neulich gesunkene Klima-Erwärmungs-Schiffs-Opfer:

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/12/clip_image004_thumb8.jpg?w=830&h=549

Weitere hier:
http://wattsupwiththat.com/2013/12/30/the-antarctic-research-fiasco-would-you-could-you-in-a-boat/

Rolf1973
03.01.2014, 15:07
http://2.bp.blogspot.com/-2p-Qtr1Zy1s/UsJZu7ABqPI/AAAAAAAAObY/NsA4Nml4ZSg/s1600/1529771_10202866190604057_1699035320_o.jpgEisbäre n in der ANTarktis? Hier hat sich aber auch der Zeichner 'n bisschen disqualifiziert. Man denke sich stattdessen Pinguine!

Olliver
03.01.2014, 15:36
1. Wer hat diese Expedition finanziert?

2. Wie kommt es, dass zu den Teilnehmern der Expedition auch Turneys Ehefrau [Chris Turney war Leiter der Expedition] und zwei kleine Kinder gehören?

3. Wie ernst war dieses wissenschaftliche Unternehmen?

4. War die Wahl des Schiffes klug, wenn es doch kein Eisbrecher war?

5. Wie kommt es, dass dieses Schiff in der heutigen Zeit mit Satellitenbeobachtungen, sehr genauen Wettervorhersagen und Radar im Eis stecken geblieben ist?

6. Wie viel hat die Rettung gekostet?

7. Wer zahlt für diese Rettung?

8. Warum waren ABC und Fairfax-Medien so erpicht darauf, zuerst zu verkünden, dass diese Expedition Ausmaß und Auswirkungen der globalen Erwärmung erforschen soll, während diese Tatsache in ihren Berichten keine Erwähnung mehr findet, seit das Schiff im Eis stecken geblieben ist?

9. Warum hat man in allen diesen Berichten – und der Expeditionsleiter selbst - es abgelehnt zu erwähnen, dass das Meereis um die Antarktis während der letzten drei Jahrzehnte stetig zugenommen hat – und dass die Eisbedeckung derzeit viel größer ist als zu Zeiten von Douglas Mawson vor einem Jahrhundert?




Weitere Fragen:

1. Wer zahlt für die Rückreise nach Australien, wenn sie Casey Station verlassen?

2. Wie groß ist der Schaden durch dieses Fiasko für wirklich wissenschaftliche Expeditionen in der Antarktis, nicht nur vom Standpunkt falscher Logistik, sondern auch vom PR-Standpunkt?

3. Warum hat das gestrandete Schiff nach Wettervorhersagen und Daten gerufen, wenn es die Ausrüstung hierfür doch eigentlich an Bord haben sollte?

4. Wer wird verantwortlich gemacht, wenn dieses Schiff gar nicht mehr freikommt oder der Schiffsrumpf durch den Eisdruck eingedrückt wird und das Schiff sinkt?

5. Vor welchen Pflichten und welchem Schicksal steht die zurück gelassene Schiffsbesatzung?

6. Wer finanzierte die ARGO ATVs, nachdem Turneys Indiegogo crowdsourcing campaign [?] so kläglich gescheitert ist? Bekommen diese Leute eine Entschädigung?

7. Warum sollte Turney dieses Schiff chartern, wenn es für Fahrten im Eis überhaupt nicht ausgelegt ist?

Akademik Shokalskiy: UL
Xue Long: B1
Aurora Australis: A1

UL = Widerstandsfähigkeit des Schiffes gegen Eis (erlaubt unabhängige Navigation in der Arktis im Sommer und Herbst bei geringer Vereisung sowie in überfrierenden nicht arktischen Gewässern das ganze Jahr über). Mehr zu den Ratings hier: http://www.globalsecurity.org/military/world/icebreakers-class.htm

8. Ist Turney in die Irre geführt worden hinsichtlich der Intensität der Vereisung, weil er selbst geglaubt hat, dass das antarktische Meereis schmilzt?

9. Hat die Rundfahrt zu Mawson’s Huts am 19. Und noch einmal am 23. Dezember (offenbar zum Mertz-Gletscher, obwohl ihr Blog und „tracker“ [track = Spur, Kurs] zu diesem Punkt unklar bleibt) zu Verzögerungen geführt, so dass das Schiff in sich rasch ändernden, das Meereis um sie herum schließenden Wetterbedingungen gefangen war?

10. Offenbar hat die Schiffsbesatzung der Akademik Shokalskiy fast kein Englisch gesprochen. Hat diese Sprachbarriere zur Situation beigetragen? Wurde Turney gewarnt, dass sich Wetter und Wind ändern würden, während die zweite Besichtigung von Mawsons Huts im Gange war, und falls ja, hat er diese Warnungen verstanden und beachtet?

11. Warum hat das Schiff eine Mischung aus Touristen und Medienvertretern an Bord gehabt, wenn es doch eine „wissenschaftliche Expedition“ durchführen sollte?

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/jetzt-da-die-passagiere-des-narrenschiffes-in-der-antarktis-sicher-sind-muessen-harte-fragen-gestellt-werden/

Skaramanga
03.01.2014, 15:42
Neulich gesunkene Klima-Erwärmungs-Schiffs-Opfer:

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/12/clip_image004_thumb8.jpg?w=830&h=549

Weitere hier:
http://wattsupwiththat.com/2013/12/30/the-antarctic-research-fiasco-would-you-could-you-in-a-boat/

Die Akademik Kokoschinski oder wie sie heißt wird genauso enden. Das ist natürlich ganz toll für eine tiefe geschlossene Bucht im empfindlichen antarktischen Ökosystem, wenn da ein Shiff sinkt und Jahrzehntelang vor sich hin ölt und rottet. Da hat sich der Herr Klimaprofessor ein tolles Denkmal gesetzt. Man sollte die Bucht und die Station nach ihm umbenennen, nach der größten Umweltsau die jemals die Antarktis betreten hat.

Skaramanga
03.01.2014, 15:47
1. Wer hat diese Expedition finanziert?

2. Wie kommt es, dass zu den Teilnehmern der Expedition auch Turneys Ehefrau [Chris Turney war Leiter der Expedition] und zwei kleine Kinder gehören?

3. Wie ernst war dieses wissenschaftliche Unternehmen?

...

Die Kinder waren seine eigenen. Es war nebenbei auch ein Familienausflug.

romeo1
03.01.2014, 16:07
Es ist schon erstaunlich, wie uns die dt. Qualitätsmedien diesen Stümperausflug als wissenschaftl. Expedition verkaufen wollen. Im Klimawahn darf man offensichtlich selbst den gröbsten Blödsinn anstellen, ohne daß mal hinterfragt wird.

jochen53
03.01.2014, 16:19
Eisbären in der ANTarktis? Hier hat sich aber auch der Zeichner 'n bisschen disqualifiziert. Man denke sich stattdessen Pinguine!
Da haben wir's. Der Südpol-Eisbär ist durch den vom weißen Mann verursachten Klimawandel ausgestorben. Wir müssen sofort handeln! Erste Maßnahme: Turney eine neue Expedition finanzieren.

Olliver
03.01.2014, 16:23
Es ist schon erstaunlich, wie uns die dt. Qualitätsmedien diesen Stümperausflug als wissenschaftl. Expedition verkaufen wollen. Im Klimawahn darf man offensichtlich selbst den gröbsten Blödsinn anstellen, ohne daß mal hinterfragt wird.


Selbst unseren PIK-Hilfssheriffs hat es hier die Sprache verschlagen?
Oder sind sie diesen Antarktisrettern zur Hilfe entgegengeschwommen?
:haha:

Rolf1973
03.01.2014, 16:23
Da haben wir's. Der Südpol-Eisbär ist durch den vom weißen Mann verursachten Klimawandel ausgestorben. Wir müssen sofort handeln! Erste Maßnahme: Turney eine neue Expedition finanzieren.Da spenden wir doch sofort! Noch'n Pseudowissenschafts-Luxustörn für den Spinner und wir werden errettet! Preiset den Turney.....

Olliver
03.01.2014, 16:26
Erste Maßnahme: Turney eine neue Expedition finanzieren.

Diesmal aber mit 2 Eisbecher für die Kiddys!
(Kokos und Vanille)
:D

jochen53
03.01.2014, 16:33
Preiset den Turney.....
Turney ist aber immerhin heissester Kandidat bei der Wahl zum Klima-Honk des Jahres. Ein würdiger Nachfolger von Gore, Schellnhuber, Pachauri, Rahmstorf und Latif.

romeo1
03.01.2014, 16:54
Turney ist aber immerhin heissester Kandidat bei der Wahl zum Klima-Honk des Jahres. Ein würdiger Nachfolger von Gore, Schellnhuber, Pachauri, Rahmstorf und Latif.

Nicht zu vergessen Nikolaus, r2d2, Kürbiskuchen, primer et al. Also die Auswahl ist reichlich.

Skaramanga
03.01.2014, 17:03
Da haben wir's. Der Südpol-Eisbär ist durch den vom weißen Mann verursachten Klimawandel ausgestorben. Wir müssen sofort handeln! Erste Maßnahme: Turney eine neue Expedition finanzieren.

Der Grund für das Aussterben der Nordpolar-Pinguine ist jedoch nicht Menschengemacht, das hat natürliche Gründe.

http://fc07.deviantart.net/fs29/i/2008/066/6/b/The_Penguin_and_the_Polar_Bear_by_Lt_general_cao.j pg

tommy3333
03.01.2014, 17:07
Die Kinder waren seine eigenen. Es war nebenbei auch ein Familienausflug.
Eine neue Form von "Holiday on Ice".

http://www.mucke-und-mehr.de/fun/images/hoihol01.jpg

Skaramanga
03.01.2014, 17:12
Eine neue Form von "Holiday on Ice".

http://www.mucke-und-mehr.de/fun/images/hoihol01.jpg

Mit Eintrittskarten zu 100.000 Eur das Stück. Man gönnt sich ja sonst nichts.

tommy3333
03.01.2014, 17:16
Mit Eintrittskarten zu 100.000 Eur das Stück. Man gönnt sich ja sonst nichts.
Und gesponsert von "Schöner wohnen Polarweiß". Oder "Frosta".

Olliver
03.01.2014, 18:03
http://www.cfact.org/wp-content/uploads/2014/01/Antarctic-climate-expedition-airlifted-z.png

Ingeborg
03.01.2014, 18:05
jetzt stecken auch die Retter fest :haha:

http://www.stern.de/panorama/antarktis-eisbrecher-steckt-nach-rettung-selbst-fest-2080850.html

Zu den Kosten der Rettungsaktion wollte Young keine Schätzungen abgeben. Schiffe seien verpflichtet, bei Notsignalen anderer zur Hilfe zu eilen und müssten die Kosten tragen oder an Versicherer weiterreichen. An seiner Behörde blieben lediglich "ein paar Tausend Dollar" hängen. Amsa sei finanziell entsprechend ausgestattet und werde keine Ansprüche auf Erstattung stellen. "Der Großteil der Kosten wird von den beteiligten Schiffen getragen", sagte er.

Olliver
04.01.2014, 06:36
Boston.

Ein schwerer Schneesturm im Nordosten der USA hat bisher mindestens elf Menschen das Leben gekostet.

http://c.o0bg.com/rf/image_585w/Boston/2011-2020/2014/01/03/BostonGlobe.com/Metro/Images/slider_blanding010314storm1met.jpg

Die Klimaerwärmung in ihrem Lauf
Hält weder Ochs noch Esel auf!

:haha:

Olliver
04.01.2014, 06:36
http://www.cfact.org/wp-content/uploads/2013/12/Antarctic-ice-record-3.png

Ingeborg
04.01.2014, 10:52
Bis zu 50 Grad unter Null: Meteorologen warnen vor lebensbedrohlichen Temperaturen im Norden der USA. Mehrere Menschen kamen bei Schneestürmen ums Leben, der Bundesstaat Minnesota schließt seine Schulen.

http://www.spiegel.de/panorama/historische-tiefstwerte-extreme-kaelte-bedroht-norden-der-usa-a-941770.html

Ganz_unten
04.01.2014, 11:07
Hier ein Foto der Mawson-Station vom Sommer 1960, das die Bucht komplett eisfrei und das Festland fast Schneefrei zeigt.

http://www.antarctica.gov.au/__data/assets/image/0012/31710/varieties/popup.jpg


Und hier, die aktuelle Webcam der Mawson Station, wo man sehr schön die bis ans Ufer komplett zugefrorene Bucht sehen kann:

http://www.aad.gov.au/asset/webcams/mawson/default.asp

Und dazwischen lag ... die Klimaerwärmung !

http://www.polyvore.com/cgi/img-thing?.out=jpg&size=l&tid=27687281

Schönes Beispiel!

Skaramanga
04.01.2014, 11:11
Bis zu 50 Grad unter Null: Meteorologen warnen vor lebensbedrohlichen Temperaturen im Norden der USA. Mehrere Menschen kamen bei Schneestürmen ums Leben, der Bundesstaat Minnesota schließt seine Schulen.

http://www.spiegel.de/panorama/historische-tiefstwerte-extreme-kaelte-bedroht-norden-der-usa-a-941770.html

Wobei der Norden der USA auf der Höhe von München und Wien liegt.

Betet für den Golfstrom und das Azorenhoch! Betet um Klimaerwärmung! Ohne die ist in Europa temperaturmäßig Schicht im Schacht.

Hoamat
04.01.2014, 14:28
Wobei der Norden der USA auf der Höhe von München und Wien liegt.

Betet für den Golfstrom und das Azorenhoch! Betet um Klimaerwärmung! Ohne die ist in Europa temperaturmäßig Schicht im Schacht.

Anders herum, wären dann die Südländer/ Facharbeiter wieder weg. ;)

Olliver
04.01.2014, 17:23
Der chinesische Eisbrecher sitzt nach der erfolgreichen Rettungsaktion von Expeditionsteilnehmern in der Antarktis weiter im Eis fest. Ein Versuch der "Xue Long" (Snow Dragon), das Packeis aus eigener Kraft zu durchbrechen, scheiterte am Samstag, berichtete die australische Seesicherheitsbehörde (Amsa).:haha:

Amsa entließ den Eisbrecher "Aurora Australis" aber aus Helferpflichten. Das Schiff, dass die 52 von der "Xue Long" geretteten Wissenschafter und Touristen an Bord genommen hatte, musste sich zunächst für einen etwaigen Rettungseinsatz bereit halten. Es durfte seine Fahrt am Samstag fortsetzen. Der chinesische Eisbrecher sah nach Angaben von Amsa für sich keine Gefahr und hoffe, bald aus eigener Kraft aus dem Eis zu kommen.

http://www.oe24.at/welt/Eisbrecher-steckt-weiter-fest/126739961

Olliver
04.01.2014, 18:04
https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/t1/1502503_10152167108555281_713654016_n.jpg


Von hier
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10152167108555281&set=pb.140379955280.-2207520000.1388854944.&type=3&theater
Bitte auch LIKEN!
;)

Olliver
04.01.2014, 18:20
https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/559100_10151776303515281_1905344925_n.jpg

Ingeborg
04.01.2014, 19:51
Die nächste Runde arktischer Kaltluft steht schon für den Nordosten der USA bereit...

http://www.wetteronline.de/vorhersagekarten?gid=namk

Da friert selbst das Wasser zum Löschen eines Brandes, wie hier in Plattsmouth, Nebraska gestern geschehen.

http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_feature&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/xml2html/liveticker/2014/01/livetickerImage_20140104_lt_post_3140878_01.jpg

Während bei uns nächste Woche bis zu 14 Grad anstehen, flutet eisige Luft mit Temperaturen bis minus 35 Grad den Norden der USA. Amerikanische Meteorologen berichten von einem der stärksten Kälteeinbrüche seit Jahrzehnten.

Ingeborg
04.01.2014, 20:32
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/734067_741641185864854_106092653_n.png

Olliver
04.01.2014, 20:36
https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/1013680_10151730731485281_579028047_n.jpg

Olliver
04.01.2014, 20:50
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash2/1005575_10151716114460281_378414672_n.png

Skaramanga
05.01.2014, 00:18
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/734067_741641185864854_106092653_n.png

Bitte noch eine Woche warten ... :D

Olliver
05.01.2014, 08:09
Der Irrsin namens "Energiewende" geht munter weiter in die nächste Runde.

Die Energiewende wird, soviel ist sicher, teuer. Geht es nach dem Willen von Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner, dann werden die Kosten zum Teil über Kredite finanziert. Ihr Ministerium bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Süddeutschen Zeitung", schränkte allerdings ein, dass das Papier zunächst einmal nur Grundlage für eine weitere Diskussion innerhalb der bayerischen Staatsregierung sein solle.

Nach Aigners Vorschlag sollen die Stromkunden in Zukunft einen Festbetrag zum Ausbau der erneuerbaren Energien zahlen, der sich an ihrem Stromverbrauch orientiert. Das darüber hinaus benötigte Geld soll am Kapitalmarkt über einen speziellen Fonds beschafft werden. Die Stromkunden sollen die in diesem Fonds angehäuften Schulden dann über viele Jahre abtragen.

Deutschland, Öko-Land, Gaga Land!!!

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/sind-100-nie-neue-instabile-energien-zur-stromversorgung-eines-industrielandes-sinnvoll-machbar/#postentry

Olliver
05.01.2014, 08:29
http://tool.wiwo.de/infografiken/2012/energieranking/images/kosten-energiewende.jpg

http://www.wiwo.de/infografiken/infografik-energiewende/6302488.html

Ingeborg
05.01.2014, 10:27
Bitte noch eine Woche warten ... :D

bei meinen treibt nix - die werden in 1 Tag verputzt.

In den nächsten Tagen klettern die Temperaturen deutlich über die 10-Grad-Marke, der Frühling klopft an...


http://www.wetteronline.de/14-tage-wetter

Ingeborg
05.01.2014, 10:39
Mindestens 13 Menschen kamen bereits durch den Schneesturm im Nordosten der USA ums Leben http://ow.ly/shkRt

Der_Deutsche
05.01.2014, 10:55
Mindestens 13 Menschen kamen bereits durch den Schneesturm im Nordosten der USA ums Leben http://ow.ly/shkRt

Die Alarmisten nennen das "lokales Ereignis". Schneestürme in den USA - lokales Ereignis, Schnee auf den Pyramiden - lokales Ereignis, kein Schnee in Deutschland - Klimakastrophe! Und schneit es dann doch, so ist auch das Beweis für die Erderwärmung, denn: Es wird kälter, weil es wärmer ist! Das steht im krassen Gegensatz zur fundamentalen Logik; der Alarmist ist somit ein Logikleugner, verschweigt er doch das aristotelische Gesetz vom ausgeschlossen Widerspruch.

Olliver
05.01.2014, 11:19
Die nächsten Antarktis-Touristen sind aber bereits im Anmarsch. Der Tour-Veranstalter Heritage Expeditions hat die "Akademik Shokalskiy" geleast und will am 17. Januar mit ihr von Neuseeland aus aufbrechen. Noch ist das Schiff aber festgefroren.:haha: Der Tourveranstalter will bis Montag abwarten und dann nötigenfalls ander e Optionen prüfen.

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/passagiere-der-akademik-shokalskiy-auf-heimreise-aid-1.3923732

Olliver
05.01.2014, 11:31
Die Alarmisten nennen das "lokales Ereignis". Schneestürme in den USA - lokales Ereignis, Schnee auf den Pyramiden - lokales Ereignis, kein Schnee in Deutschland - Klimakastrophe! Und schneit es dann doch, so ist auch das Beweis für die Erderwärmung, denn: Es wird kälter, weil es wärmer ist! Das steht im krassen Gegensatz zur fundamentalen Logik; der Alarmist ist somit ein Logikleugner, verschweigt er doch das aristotelische Gesetz vom ausgeschlossen Widerspruch.

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/stop.jpg

Ingeborg
05.01.2014, 11:45
Zwei Schiffe stecken schon fest, nun macht sich das dritte auf den Weg in die Antarktis: Der US-Eisbrecher "Polar Star" soll die russische "Akademik Shokalskiy" und den ursprünglich zur Rettung entsandten chinesischen "Schneedrachen" befreien.

Olliver
05.01.2014, 11:49
Zwei Schiffe stecken schon fest, nun macht sich das dritte auf den Weg in die Antarktis: Der US-Eisbrecher "Polar Star" soll die russische "Akademik Shokalskiy" und den ursprünglich zur Rettung entsandten chinesischen "Schneedrachen" befreien.

Russen, Chinesen, Amerikaner - in der Antarktis versammeln sich die Schiffe der Weltmächte, um sich gegenseitig aus dem Eis zu ziehen.:haha:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/antarktis-neuer-eisbrecher-auf-dem-weg-zur-akademik-shokalskiy-a-941861.html


http://www.youtube.com/watch?v=7R26GDA2Hzg

Skaramanga
05.01.2014, 12:39
Die nächsten Antarktis-Touristen sind aber bereits im Anmarsch. Der Tour-Veranstalter Heritage Expeditions hat die "Akademik Shokalskiy" geleast und will am 17. Januar mit ihr von Neuseeland aus aufbrechen. Noch ist das Schiff aber festgefroren.:haha: Der Tourveranstalter will bis Montag abwarten und dann nötigenfalls ander e Optionen prüfen.

http://www.rp-online.de/panorama/ausland/passagiere-der-akademik-shokalskiy-auf-heimreise-aid-1.3923732

Da kanner lang warten. Außerdem, der Akademische Kübel ist beschädigt, hat einen Riss im Rumpf, säuft vielleicht sogar ab wenn er wieder aufschwimmt.

Und jeden weiteren "Forschungsveranstalter" sollte man zwingen vorab eine Sicherheitsleistung in Höhe der evtl. anfallenden Bergungskosten zu leisten, dann hört der Unfug nämlich auch auf. Das kann ja wohl nicht sein, dass diese "Veranstalter", wenn es mal gut geht, sich eine goldene Nase verdienen, aber wenn sie in die Scheiße geraten sich für Millionen vom Steuerzahler retten lassen. Das hat sofort aufzuhören. Auch die Versicherungen hätten es in der Hand: Bei privaten "Vergnügungsfahrten" nördlich oder südlich der Polarkreise erlischt die Versicherung, fertig. Es muss auch schärfer definiert werden was überhaupt eine "Forschungsexpedition" ist, und was nur purer Tourismus. Und selbst die Expeditionen bedürfen der Anmeldung und Genehmigung, immerhin gibt es einen Antarktisvertrag! Das ist doch nicht Ibiza wo jeder Depp nach Belieben rumschippern kann! Die bestehenden Regelungen für die arktischen Gewässer müssen endlich mal wieder angewendet werden. - Und schließlich: Dieser amateurhafte Forschungsaktionismus der Turneys und Konsorten ist völlig überflüssig und redundant. Was tat er denn dort? Löcher ins Eis bohren und Wassertemperatur messen. Und ... was tut die ständige Belegschaft der Mawson-Station das ganze Jahr über? ... ???

tommy3333
05.01.2014, 13:56
Nach Aigners Vorschlag sollen die Stromkunden in Zukunft einen Festbetrag zum Ausbau der erneuerbaren Energien zahlen, der sich an ihrem Stromverbrauch orientiert. Das darüber hinaus benötigte Geld soll am Kapitalmarkt über einen speziellen Fonds beschafft werden. Die Stromkunden sollen die in diesem Fonds angehäuften Schulden dann über viele Jahre abtragen.
Der "Festbetrag" klingt wie eine zweite EEG-Umlage, mit der die Stromkunden abgezockt werden sollen. Und der Fonds zur Finanzierung des Rests wird eine neue Umverteilung von unten nach oben. Oder besser gesagt von fleißig nach reich. Das wird am Ende ebenfalls vom Steuerzahler aufgebracht werden müssen.


Deutschland, Öko-Land, Gaga Land!!!
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/sind-100-nie-neue-instabile-energien-zur-stromversorgung-eines-industrielandes-sinnvoll-machbar/#postentry
Wenn Amerika das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" ist, dann ist D das "Land des unbegrenzten Schwachsinns".

Ganz_unten
05.01.2014, 14:11
Zu den Kosten der Rettung:
http://www.handelsblatt.com/panorama/aus-aller-welt/forschungsschiff-im-packeis-wer-die-kosten-der-antarktis-rettung-traegt-seite-all/9280366-all.html

Ganz_unten
05.01.2014, 14:18
http://tool.wiwo.de/infografiken/2012/energieranking/images/kosten-energiewende.jpg

http://www.wiwo.de/infografiken/infografik-energiewende/6302488.html

Reichweite von Elektroautos bei Frost:
http://www.handelsblatt.com/auto/test-technik/reichweite-bricht-ein-elektroautos-versagen-bei-kaelte/9284156.html

Olliver
05.01.2014, 14:25
Wenn Amerika das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" ist, dann ist D das "Land des unbegrenzten Schwachsinns".



Wie oft soll die Welt noch am deutschen Wesen genesen?

Bisher hat das nicht so arg geklappt, warum dann plötzlich bei der deutschen #Energiewende?

Ingeborg
05.01.2014, 16:37
Jadehase hat funktioniert aber Schneedrache nicht.

schwerer Gesichtsverlust..... schwerer Gesichtsverlust.

Welche Insel wird jetzt versucht zu anektieren?

Ingeborg
05.01.2014, 16:51
Schnee in Massen: Auf der Alpensüdseite ein Meter Neuschnee: http://www.wetteronline.de/wetterticker ^vl pic.twitter.com/Qa231HO7mz

https://pbs.twimg.com/media/BdORNAVCIAANjWB.jpg

Skaramanga
05.01.2014, 17:36
Jadehase hat funktioniert aber Schneedrache nicht.

schwerer Gesichtsverlust..... schwerer Gesichtsverlust.

Welche Insel wird jetzt versucht zu anektieren?

Die Antarktis.

Ingeborg
05.01.2014, 17:38
Die Antarktis.

he, du denkst logisch! :D

Postkarte
05.01.2014, 17:38
Da kanner lang warten. Außerdem, der Akademische Kübel ist beschädigt, hat einen Riss im Rumpf, säuft vielleicht sogar ab wenn er wieder aufschwimmt.

Und jeden weiteren "Forschungsveranstalter" sollte man zwingen vorab eine Sicherheitsleistung in Höhe der evtl. anfallenden Bergungskosten zu leisten, dann hört der Unfug nämlich auch auf. Das kann ja wohl nicht sein, dass diese "Veranstalter", wenn es mal gut geht, sich eine goldene Nase verdienen, aber wenn sie in die Scheiße geraten sich für Millionen vom Steuerzahler retten lassen. Das hat sofort aufzuhören. Auch die Versicherungen hätten es in der Hand: Bei privaten "Vergnügungsfahrten" nördlich oder südlich der Polarkreise erlischt die Versicherung, fertig. Es muss auch schärfer definiert werden was überhaupt eine "Forschungsexpedition" ist, und was nur purer Tourismus. Und selbst die Expeditionen bedürfen der Anmeldung und Genehmigung, immerhin gibt es einen Antarktisvertrag! Das ist doch nicht Ibiza wo jeder Depp nach Belieben rumschippern kann! Die bestehenden Regelungen für die arktischen Gewässer müssen endlich mal wieder angewendet werden. - Und schließlich: Dieser amateurhafte Forschungsaktionismus der Turneys und Konsorten ist völlig überflüssig und redundant. Was tat er denn dort? Löcher ins Eis bohren und Wassertemperatur messen. Und ... was tut die ständige Belegschaft der Mawson-Station das ganze Jahr über? ... ???


Hat doch bisher immer gut funktioniert: Gewinne privatisieren, Verluste sozialisieren.

Ingeborg
05.01.2014, 18:59
lass dir Bäume per Spende bezahlen

dann kannste mit CO2-Zertifikaten 7,5 Mio/Jahr einnehmen!

http://videokatalog.handelsblatt.com/Umwelt/video-Waldschutz-in-Kenia-Global-Ideas-Holzkohle-Elfenbein-Geld-Streben-Wildtiere-128502.html

Ingeborg
05.01.2014, 20:15
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/1601012_742380719124234_401835924_n.png

Ingeborg
05.01.2014, 20:21
https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/1525417_742158139146492_537611398_n.jpg

beemaster
05.01.2014, 20:26
Ich bin immer wieder erstaunt, wie leicht die Vertreter wissenschaftlicher Klimaforschung der Lüge überführt werden können. Es muss nur schneien in den Alpen, im Winter - und schwupp: Wissenschaftler widerlegt!
Wie einfach das Leben doch ist:appl:!

Ingeborg
05.01.2014, 21:11
https://pbs.twimg.com/media/BdPdyCSCYAA2bOv.jpg

Rikimer
05.01.2014, 21:11
Ich bin immer wieder erstaunt, wie leicht die Vertreter wissenschaftlicher Klimaforschung der Lüge überführt werden können. Es muss nur schneien in den Alpen, im Winter - und schwupp: Wissenschaftler widerlegt!
Wie einfach das Leben doch ist:appl:!

Das man sich ueber die Hysterie dieser "Wissenschaftler" lustig machen koennte, auf diese Idee kommst du nicht?

beemaster
05.01.2014, 21:16
Das man sich ueber die Hysterie dieser "Wissenschaftler" lustig machen koennte, auf diese Idee kommst du nicht?

Also Humor ist etwas, was ich bei den "Kritikern" bisher noch nie gefunden habe...

Wobei: Wie mache ich mich mit einem winterlichen Bild aus den Alpen über Wissenschaftler lustig?

Rikimer
05.01.2014, 21:19
Also Humor ist etwas, was ich bei den "Kritikern" bisher noch nie gefunden habe...

Wobei: Wie mache ich mich mit einem winterlichen Bild aus den Alpen über Wissenschaftler lustig?

Also, ganz unter uns, die Klimahysteriker, von manchen humorvoll auch mit "Wissenschaftler" betitelt, kommen mir meist vor wie humorlose, manchmal unfreiwillig komische, Trauergestalten der Behauptung des von Menschen gemachten drohenden Weltuntergangs.

Murmillo
05.01.2014, 21:20
Also, ganz unter uns, die Klimahysteriker, von manchen humorvoll auch mit "Wissenschaftler" betitelt, kommen mir meist vor wie humorlose, manchmal unfreiwillig komische, Trauergestalten des von menschengemachten drohenden Weltuntergangs.

... Trauergestalten der Behauptung des von Menschen gemachten drohenden Weltuntergangs.

Rikimer
05.01.2014, 21:23
... Trauergestalten der Behauptung des von Menschen gemachten drohenden Weltuntergangs.

Danke fuer die Korrektur.

romeo1
05.01.2014, 21:26
Also Humor ist etwas, was ich bei den "Kritikern" bisher noch nie gefunden habe...

Wobei: Wie mache ich mich mit einem winterlichen Bild aus den Alpen über Wissenschaftler lustig?

Außer dümmlichen und unqualifizierten Sprüchen hast Du Dummschwätzer mal wieder nichts zu bieten.

beemaster
05.01.2014, 21:36
Außer dümmlichen und unqualifizierten Sprüchen hast Du Dummschwätzer mal wieder nichts zu bieten.

Ach der romeo1. Man erkennt ihn immer an seinem besonders ausgesuchten Vokabular:schreck:

@ Mod: Bei romeo ist das die übliche Ausrucksweise; ich denke, dass ich das nicht extra melden muss. Müsste er auf seinen besonderen Stil verzichten, was hätte er dann noch beizutragen?

romeo1
05.01.2014, 21:41
Ach der romeo1. Man erkennt ihn immer an seinem besonders ausgesuchten Vokabular:schreck:

@ Mod: Bei romeo ist das die übliche Ausrucksweise; ich denke, dass ich das nicht extra melden muss. Müsste er auf seinen besonderen Stil verzichten, was hätte er dann noch beizutragen?

Du bekommst die Antwort, die Du mit Deinem unqualifiziertem Geschwätz provozierst.

beemaster
05.01.2014, 21:49
q.e.d. *seufz*

Olliver
06.01.2014, 06:02
Also, ganz unter uns, die Klimahysteriker, von manchen humorvoll auch mit "Wissenschaftler" betitelt, kommen mir meist vor wie humorlose, manchmal unfreiwillig komische, Trauergestalten der Behauptung des von Menschen gemachten drohenden Weltuntergangs.

Völlig richtig, typischer Vertreter dieser Zunft ist der oberste Kanzlerinnenberater Schellnhuber, Direktor des Fälschungsinstituts PIK (Potsdam-Institut für Klimaforschungsfolgen).
Blutleer, humorlos, langweilig. Und zu feige, sich kontroversen Diskussionen zu stellen

http://www.youtube.com/watch?v=QECr4ksKNZ0

Olliver
06.01.2014, 06:06
Ich bin immer wieder erstaunt, wie leicht die Vertreter wissenschaftlicher Klimaforschung der Lüge überführt werden können. Es muss nur schneien in den Alpen, im Winter - und schwupp: Wissenschaftler widerlegt!...

Anders herum wird ein Schuh daraus!

"In Deutschland gehören klirrend kalte Winter der Vergangenheit an: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie." Zu finden unter http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/winter-ade-nie-wieder-schnee-a-71456.html

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/CMIP5-73-models-vs-obs-20N-20S-MT.png
the linear temperature trend from each model and the observations for the period 1979-2012

Alle Wettervorhersagen bzw Klima-Weissagungen des IPCC und anderer WeltuntergangsKlima-Institute lagen daneben.
Alle, alle in einer Richtung daneben, alle in Richtung "ZU warm! „
Warum wohl?
;-)

http://wattsupwiththat.com/2013/06/06/climate-modeling-epic-fail-spencer-the-day-of-reckoning-has-arrived/

tommy3333
06.01.2014, 10:42
Ich bin immer wieder erstaunt, wie leicht die Vertreter wissenschaftlicher Klimaforschung der Lüge überführt werden können. Es muss nur schneien in den Alpen, im Winter - und schwupp: Wissenschaftler widerlegt!
Wie einfach das Leben doch ist:appl:!
Welche "Wissenschaftler"?

beemaster
06.01.2014, 10:57
Welche "Wissenschaftler"?

Erwischt! Richtige Klimawissenschaflter haben natürlich Betriebswirtschaft oder Soziologie studiert.

fatalist
06.01.2014, 11:06
Klimawandel-Wissenschaftler im rekordverdächtig dicken antarktischen Packeis gefangen
Kit DanielsAn Bord des Forschungsschiffs Akademik Schokalski, hielt sich auch eine Gruppe Klimaforscher auf, die weiterhin die Gefahren der »globalen Klimaerwärmung« propagieren, obwohl mehrere Versuche, das Schiff zu befreien, fehlschlugen. Seit Heiligabend steckte das Schiff, das sich auf einer australisch-asiatischen Expedition (AAE) in der Antarktis unter Führung des australischen Klimawandel-Professors Chris Turney befand, im Eis fest.
http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/kit-daniels/klimawandel-wissenschaftler-immer-noch-im-rekordverdaechtig-dicken-antarktischen-packeis-gefangen.html

http://info.kopp-verlag.de/data/image/Kit%20Daniels/KlimawandelWissenschaftler%20im%20rekordverdchtig% 20dicken%20antarktischen%20Packeis%20gefangen/S_stddev_timeseries.jpg

tommy3333
06.01.2014, 11:08
Erwischt! Richtige Klimawissenschaflter haben natürlich Betriebswirtschaft oder Soziologie studiert.
Naja, dass ein Hockeystick Diagramm eines sog. "Klimawissenschaftlers" von einem Betriebswirtschaftler mit der simplen Monte-Carlo-Methode widerlegt werden konnte, ist eher ein Armutszeugnis für den Autor des Hockeysticks. Aber vielleicht kennen die predigenden "Klimawissenschaftler", die sich mitunter auch gern mit einem Beratervertrag für eine Regierungen und Politiker schmücken, die Monte-Carlo-Methode nicht mal. Die machen lieber "Holiday on Ice" auf der Antarktis.

Ganz_unten
06.01.2014, 11:54
https://pbs.twimg.com/media/BdPdyCSCYAA2bOv.jpg

"Fängt es an zu wintern, die Hunde schnüffeln sich am Hintern"

Skaramanga
06.01.2014, 13:16
Erwischt! Richtige Klimawissenschaflter haben natürlich Betriebswirtschaft oder Soziologie studiert.

Nein, es sind Eisenbahningenieure.

Der_Deutsche
06.01.2014, 13:18
Erwischt! Richtige Klimawissenschaflter haben natürlich Betriebswirtschaft oder Soziologie studiert.

Falsch, richtige Klimawissenschaftler haben Jura studiert.

tommy3333
06.01.2014, 16:34
Der Hockeystick ist auch nicht der einzige geistreiche Schwachsinn der sog. "Klimawissenschaftler". Man erinnere sich an tollkühne Veröffentlichungen des IPCC über das so extrem rasche Abschmelzen der Himalaya Gletscher, wo es in der Jahreszahl mal einen Zahlendreher gab, den niemand bemerkte. Oder über eine genauso tollkühne Prophezeiung, dass es in unseren Breiten angeblich keinen Schnee mehr geben werde. Oder über einen angeblich "linearen Zusammenhang" zwischen CO2-Veränderungen und Temperaturveränderungen. Und keiner von denen bekommt bei der "Alarmstimmung" mit (oder will es nicht mitbekommen), dass die Durchschnittstemperaturen, die das IPCC veröffentlichte, ca. 0,5 Grad unterhalb der Temperatur liegt, die diese Prediger selbst als "Normaltemperatur" bei "natürlichem Treibhauseffekt" öffentlich angegeben haben. Aber alles natürlich sehr "wissenschaftlich". "Wissenschaftlicher" Schwachsinn, "wissenschaftliche" Ignoranz, "wissenschaftliche" Überheblichkeit, "wissenschaftliche" Schlamperei, "wissenschaftliche" Propaganda und ein "wissenschaftlicher" Weihnachtsurlaub auf der Antarktis, und das alles für einen "guten Zweck", der bei diesen erfinderischen Zwergen offenbar die Mittel heiligt.

Olliver
06.01.2014, 18:39
https://pbs.twimg.com/media/BdOeIQLCAAAoQHZ.jpg:large

Ingeborg
06.01.2014, 19:21
Nein, es sind Eisenbahningenieure.

:haha: *gacker*

Ingeborg
06.01.2014, 21:51
Meteorologen sagen für den Nordosten und den Mittleren Westen der Vereinigten Staaten eine Rekordkältewelle voraus. Es könne sich um die tiefsten Temperaturen seit zwei Jahrzehnten handeln, berichtet die "Washington Times". Mehr als die Hälfte des Landes sei vom Sturmtief "Hercules" betroffen, örtlich seien Temperaturen von bis zu 35 Grad Celsius unter Null möglich.

http://www.mmnews.de/index.php/etc/16477-usa-rekordkaelte

Olliver
07.01.2014, 07:37
Schiff der CO2-Klimaerwärmungs-Forscher jetzt im Antarktik-Sommer im 3 Meter dicken Packeis eingefroren

Selbst zwei Eisbrecher konnten das Schiff der CO2-Klimaerwärmungs-Forscher nicht frei bekommen. Die Erderwärmungsschwindler mußten mit dem Hubschrauber ausgeflogen werden. Die Pinguine hatten ihren Spaß dabei und kloppten gute Sprüche am Silvester-Tag.

An der Tankstelle. Plötzlich kommt ein Lkw, dessen Ladefläche voller Pinguine ist. Fragt der Tankwart den Lkw-Fahrer: “Was machst Du denn mit den vielen Pinguinen?” “Weiß ich auch nicht so genau, hast Du nicht eine Idee?” “Bring sie doch in den Zoo!” “Danke, tolle Idee!” Nunmehr fährt der Lkw mit den Pinguinen davon. Am nächsten Tag kommt der Lkw wieder zur Tankstelle. Wieder ist die Ladefläche voller Pinguine, die diesmal Sonnenbrillen tragen. Fragt der Tankwart: “Was machst Du denn schon wieder hier? Ich hab Dir doch gesagt, Du sollst die Pinguine in den Zoo bringen!” Lkw-Fahrer: “Da waren wir gestern, heute fahren wir zum Strand! …”
:haha:

http://aufgewachter.wordpress.com/2014/01/05/schiff-der-co2-klimaerwarmungs-forscher-jetzt-im-antarktik-sommer-im-3-meter-dicken-packeis-eingefroren/

Olliver
07.01.2014, 10:06
Wer hätte das wohl gedacht ???

Höchste Braunkohle-Stromproduktion seit 1990

Berlin – Trotz der milliardenschweren Förderung erneuerbarer Energien ist die klimaschädliche Stromproduktion aus Braunkohle 2013 in Deutschland auf den höchsten Wert seit 1990 geklettert.
Das geht aus vorläufigen Zahlen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen hervor. Demnach wurden 2013 über 162 Milliarden Kilowattstunden Strom in Braunkohlekraftwerken erzeugt. 1990, als noch viele alte DDR-Meiler liefen, waren es knapp 171 Milliarden Kilowattstunden. Insgesamt wird dadurch – trotz eines Ökostromanteils von inzwischen knapp 25 Prozent – mit einem erneut gestiegenen CO2-Ausstoß in Deutschland gerechnet.

http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/energiewende-hoechste-braunkohle-stromproduktion-seit-jahrzehnten/9295714.html

Sprecher
07.01.2014, 10:12
Schiff der CO2-Klimaerwärmungs-Forscher jetzt im Antarktik-Sommer im 3 Meter dicken Packeis eingefroren

Selbst zwei Eisbrecher konnten das Schiff der CO2-Klimaerwärmungs-Forscher nicht frei bekommen. Die Erderwärmungsschwindler mußten mit dem Hubschrauber ausgeflogen werden. Die Pinguine hatten ihren Spaß dabei und kloppten gute Sprüche am Silvester-Tag.

An der Tankstelle. Plötzlich kommt ein Lkw, dessen Ladefläche voller Pinguine ist. Fragt der Tankwart den Lkw-Fahrer: “Was machst Du denn mit den vielen Pinguinen?” “Weiß ich auch nicht so genau, hast Du nicht eine Idee?” “Bring sie doch in den Zoo!” “Danke, tolle Idee!” Nunmehr fährt der Lkw mit den Pinguinen davon. Am nächsten Tag kommt der Lkw wieder zur Tankstelle. Wieder ist die Ladefläche voller Pinguine, die diesmal Sonnenbrillen tragen. Fragt der Tankwart: “Was machst Du denn schon wieder hier? Ich hab Dir doch gesagt, Du sollst die Pinguine in den Zoo bringen!” Lkw-Fahrer: “Da waren wir gestern, heute fahren wir zum Strand! …”
:haha:

http://aufgewachter.wordpress.com/2014/01/05/schiff-der-co2-klimaerwarmungs-forscher-jetzt-im-antarktik-sommer-im-3-meter-dicken-packeis-eingefroren/

Das Festfrieren dürfte wohl vor allem damit zu tun haben daß die Chinesen keine vernünftigen Eisbrecher bauen können.
Die besten Eisbrecher bauen immer noch die Russen die haben da auch wesentlich mehr Erfahrung.

Skaramanga
07.01.2014, 10:53
Das Festfrieren dürfte wohl vor allem damit zu tun haben daß die Chinesen keine vernünftigen Eisbrecher bauen können.
Die besten Eisbrecher bauen immer noch die Russen die haben da auch wesentlich mehr Erfahrung.

Du meinst wahrscheinlich die atomgetriebene "Arktika" Klasse. Ja, die kämen da durch. Das Problem dabei: Sie können nicht die tropischen Gewässer durchfahren, da dann die Kühlung für die Reaktoren nicht ausreicht. Sie sind in der Arktis "gefangen". Zu einem Einsatz in der Antarktis müsste man die Reaktoren runterfahren und sie dorthin schleppen. Wer zahlt das? Und: Russen wollen grundsätzlich Vorkasse. :D

Außerdem möchte ich mal das Geheul von Greenpiss und den sonstigen Umweltbedenkenträgern hören wenn die Russen mit einem Atomeisbrecher in der Antarktis aufschlagen *LOL*

r2d2
07.01.2014, 12:00
Der Hockeystick ist auch nicht der einzige geistreiche Schwachsinn der sog. "Klimawissenschaftler".
Welcher Hockeystick aus dem Hockeyteam ist derjenige, dem du Vertrauen schenkst? Über diejenigen (es gibt auch da mehrere) von Mann scheint man mit dir ja nicht mehr anständig diskutieren zu können. Politisch bedeutsam bei den Hockeyschlägern im Hockeyteam ist ohnehin die Keule. Die ist bei allen Hockeyschlägern im Team nahezu gleich ausgeprägt und sie wird länger: 4 Grad oder mehr können bis 2100 nicht ausgeschlossen werden. Beim Griff gibt es aufgrund von Unsicherheiten bei den Temperaturrekonstruktionen noch eine Variationsbreite.


Man erinnere sich an tollkühne Veröffentlichungen des IPCC über das so extrem rasche Abschmelzen der Himalaya Gletscher, wo es in der Jahreszahl mal einen Zahlendreher gab, den niemand bemerkte.
Nun ja, dass ein Zahlendreher nichts mit Wissenschaft zu tun hat, dürfte klar sein. Ausserdem besteht ja zwischenzeitlich Konsens darüber, dass der Zahlendreher falsch war. Das ist typisches Klimaleugnergewäsch. An einem Zahlendreher, den niemand ernst nimmt, an dem wird herumgenörgelt. Es wird selektiv nach irgendwelchen Aussagen gesucht, die kein Mensch ernst nimmt, weder Anhänger noch Kritiker der gängigen Theorie, weil sie ja offensichtilich falsch sind, um dann auf sie einschlagen zu können. Das ist eine nutzlose Beschäftigung mit Nebelkerzen. Wer interessiert sich denn für nachweislich falsche Zahlendreher? Zahlendreher haben es so an sich, dass sie falsch sind.


Oder über eine genauso tollkühne Prophezeiung, dass es in unseren Breiten angeblich keinen Schnee mehr geben werde.
Diese Behauptung findet sich nun noch nicht einmal im IPCC-Bericht. Da wird von dir wieder selektiv nach einer blödsinnigen Aussage gesucht, die kein Mensch ernst nimmt, damit du darauf einschlagen kannst. Selbst Latif selbst dürfte diese Aussage noch nie ernstgenommen haben, obwohl man ihm diese dümmliche Behauptung unterstellt. Selbst in Rom fällt gelegentlich Schnee. Und vor kurzem sogar in Kairo. Aber wenn es dich aufgeilt, an diesem Blödsinn herumzunörgeln... . Manche Menschen brauchen das. Es dient ihnen zur Selbstbestätigung sich mit Schwachsinn auseinanderzusetzen, den niemand ernst nimmt um dann festzustellen, ach wie intelligent sie doch sind, weil sie das als Schwachsinn erkannt haben.


Oder über einen angeblich "linearen Zusammenhang" zwischen CO2-Veränderungen und Temperaturveränderungen.
Etwas grob vereinfacht, kann man das so sagen. Die Abhängigkeit ist streng genommen zwar logarithmisch, aber im relevanten Wertebereich ist dieser Effekt so klein, dass in guter Näherung von einem linearen Zusammenhang gesprochen werden kann. Ausgeklammert sind hierbei allerdings die anderen Faktoren, außer CO2 und den Feedbacks, die für Variabilitäten in der Temperaturentwicklung sorgen. Ihre Änderungenn folgen aber keinem signifikanten Trend über einen Zeitraum von 100 oder mehr Jahren.


Und keiner von denen bekommt bei der "Alarmstimmung" mit (oder will es nicht mitbekommen), dass die Durchschnittstemperaturen, die das IPCC veröffentlichte, ca. 0,5 Grad unterhalb der Temperatur liegt, die diese Prediger selbst als "Normaltemperatur" bei "natürlichem Treibhauseffekt" öffentlich angegeben haben.
Diese Aussage kann ich jetzt nur noch, als inkompetent bezeichnen. Kein seriöser Forscher spricht von einer "Normaltemperatur" der Erde. Es wird lediglich die "ungefähre Durchschnittstemperatur" der Erde erwähnt. Das ist wieder so typisches Klimaleugnergewäsch: da wird seriös arbeitenden Klimatologen unterstellt von einer "Normaltemperatur" zu sprechen, und nicht von einer "ungefähren Durchschnittstemperatur", um dann auf diesen selbsterschaffenen Strohmann, den man anderen Leuten in den Mund legt, einschlagen zu können.

Ein jeder, der weiß, aufgrund welcher physikalischen Formeln die 15 Grad Durchschnittstemperatur errechnet werden, dem muss klar sein, dass damit nur die "ungefähre Durchschnittstemperatur" der unteren Troposphäre bezeichnet wird, und keine "Normaltemperatur". Weiter unterscheiden sich die absolut errechneten globalen Temperaturwerte aus Bodenmessungen und Satellitenmessungen aufgrund der Messmethodik. In Bezug auf die Temperaturänderungen korrelieren aber die Kurven für die Temperaturänderungen relativ gut. Und selbstverständlich werden auch aus der Analyse von Temperaturproxies lediglich Temperaturänderungen bestimmt und keine "Normaltemperatur".

Die Zuverlässigkeit der Temperaturkurven anzuzweifeln, ist zwar falsch, aber immerhin kein solcher geistiger Dünnschiss, wie die aus der Luft gegriffene Behauptung, einer existenten "Normaltemperatur". Schon vergessen? Klimawandel hat es immer schon gegeben. Lediglich der derzeit stattfindende Temperaturanstieg, wird aufgrund seiner Größenordnung als hochproblematisch angesehen, wenn er weiterhin nicht nur iin der Geschwindigkeit sich fortsetzt, mit der er aktuell schon stattfindet, sondern sich sogar noch etwas beschleunigt.


Aber alles natürlich sehr "wissenschaftlich".
Was auf jeden Fall nicht wissenschaftlich ist, ist das selektive Herausfischen von uninteressanten geistigem Dünnpfiff, der der gängigen Theorie überhaupt nicht entspricht, um dann auf diesen Dünnpfiff einschlagen zu können und das Produzieren von Strohmännern und diese anderen Personen in den Mund zu legen, um dann auf diese Strohmänner einschlagen zu können.

Nö, ich bezeichne das, als Argumentation auf Klimaleugnerniveau. Und sie merkens nicht mal, dass sie weit davon entfernt sind, auf wissenschaftlichem Niveau kritische Argumente zu liefern.

Beißer
07.01.2014, 12:06
Kein seriöser Forscher spricht von einer "Normaltemperatur" der Erde.

Dann ist Schellnhuber in deinen Augen also kein seriöser Forscher? Hier ein Interview mit ihm: http://www.co2-handel.de/article489_19393.html Daraus:
Wir reden bildhaft von der Betriebstemperatur der Erde wie beim menschlichen Körper. Wenn Sie lange Zeit zwei Grad über der Normaltemperatur liegen, haben Sie ernsthaft Fieber.

Olliver
07.01.2014, 12:26
Dann ist Schellnhuber in deinen Augen also kein seriöser Forscher? ....

Absolut richtig, er ist ein alarmistischer Schwachkopf.
Er liegt wohl im Fieberwahn, ja.
Längerfristige Normaltemperatur ist ca. 20 Grad wärmer!


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg

Meine Herrschaften,
heute ist in der Grafik rechts.
Kalt.
Kälter.
Keller.

Und die Church-of-global-warming droht mit 2 Grad plus!

LÄCHERLICHES GESOCKS!

Beißer
07.01.2014, 12:30
Absolut richtig, er ist ein alarmistischer Schwachkopf.
Ich weiß das. Aber bei r2d2 darf daran gezweifelt werden.

Olliver
07.01.2014, 12:49
Ich weiß das. Aber bei r2d2 darf daran gezweifelt werden.

r2d2 ist ja auch Ministrant von Schnellnhuber. Er darf ihm schon das Wurstbrot in der Aktentasche tragen!
;)

romeo1
07.01.2014, 13:00
Obwohl die vielgepriesenen Computermodelle in der Vorhersage der realen Klimaentwicklung daneben fundamental gelegen haben und es keinen serösen Beweis für die CO2-Theorie gibt, blökt der blökt der Klimahysterietrottel r2d2 auch weiterhin stur wie ein reiligöser Fanatiker seine Behauptungen ins Forum. Das hier permanent vorgetragene Klimaleugnergerülpse, mit denen er pauschal alle Skeptiker der CO2-Theorie zu diffamieren versucht, nervt mich nur noch. Ein Diskussionsstil der mir zeigt, wie schwach seine Diskussionsbasis ist, wenn er nur noch über hinterhältige Unterstellungen "diskutieren" kann.

r2d2
07.01.2014, 13:21
Dann ist Schellnhuber in deinen Augen also kein seriöser Forscher? Hier ein Interview mit ihm: http://www.co2-handel.de/article489_19393.html Daraus:

Wir reden bildhaft von der Betriebstemperatur der Erde wie beim menschlichen Körper. Wenn Sie lange Zeit zwei Grad über der Normaltemperatur liegen, haben Sie ernsthaft Fieber.
Das ist eine Analogie, die Schellnhuber für solche begriffstutzigen Personen, wie du, gewählt hat, wobei auch beim Messen der Körpertemperatur es nicht unerheblich ist, "wo" man die Temperatur misst. wenn man die Analogie nun weitertreiben will. Somit kann man sowohl mit Satellitenmessungen als auch mit Bodenmessungen globale Temperaturänderungen messen, wenn auch irgendwas, was man als "Normaltemperatur" bezeichnen könnte, sich bei beiden Messmethoden signifikant unterscheidet.

Dennoch hinkt die Analogie selbstverständlich, weil es globale Temperaturänderungen ja schon immer gegeben hat. Die Jahresdurchschnittstemperatur zwischen Freiburg und Rom unterscheidet sich aber um etwa 5 °C und die zwischen Rom und Kairo um etwas mehr als 5 °C. Wenn sich nun eine solche Temperaturänderung global innerhalb von weniger als 200 Jahren ereignen würde, dann wäre die Analogie mit dem Fieber aber sehr wohl angemessen. Oder nicht? 2 °C sind laut politischem Ziel noch vertretbar.

Aber es wurde ja schon zig-Mal darauf hingewiesen, dass es letztlich die Größenordnung der globalen Erwärmung ist und der Zeitrahmen, in dem dieser stattfinden könnte, wenn nichts unternommen wird, der als politisches Problem angesehen wird.
Und was machen Klimaleugner? Sie nörgeln an dem Begriff der Normaltemperatur herum und beschäftigen sich mit Analogien und Metaphern!!!

Grundsätzlich ist mir aber bei Schellnhuber auch aufgefallen, dass er eine gewisse Tendenz hat, in den Medien etwas anderes zu sagen, als in seinen wissenschaftlichen Publikationen. Bei dieser Metapher ist es nicht der Fall.

Diese Aussage Schellnhubers ist auf jeden Fall politisch:

Und wenn wir tatsächlich in diesem Jahrhundert eine globale Erwärmung von fünf, sechs Grad zustande bringen, dann wird es auf diesem Planeten eine Hochzivilisation, wie wir sie heute kennen, nicht mehr geben.
http://www.zeit.de/2009/14/DOS-Schellnhuber/seite-2
Das muss jeder selbst einschätzen können, ob eine solche globale Temperaturänderung bereits "Hochzivilisationen, wie wir sie heute kennen" zum verschwinden bringen würde.

Aber leichter ist es ja, am Begriff der Normaltemperatur herumzunörgeln und Analogien und Metaphern mißzuinterpretieren.

tommy3333
07.01.2014, 13:26
Welcher Hockeystick aus dem Hockeyteam ist derjenige, dem du Vertrauen schenkst? Über diejenigen (es gibt auch da mehrere) von Mann scheint man mit dir ja nicht mehr anständig diskutieren zu können. Politisch bedeutsam bei den Hockeyschlägern im Hockeyteam ist ohnehin die Keule. Die ist bei allen Hockeyschlägern im Team nahezu gleich ausgeprägt und sie wird länger: 4 Grad oder mehr können bis 2100 nicht ausgeschlossen werden. Beim Griff gibt es aufgrund von Unsicherheiten bei den Temperaturrekonstruktionen noch eine Variationsbreite.
Hockeystick Kurven, die nicht mal der Monte-Carlo-Methode stand halten, sind wie gezinkte Würfel. Und vertrauen ist eben kostspielig. Vor allem, wenn man es verloren hat.


Nun ja, dass ein Zahlendreher nichts mit Wissenschaft zu tun hat, dürfte klar sein. Ausserdem besteht ja zwischenzeitlich Konsens darüber, dass der Zahlendreher falsch war. Das ist typisches Klimaleugnergewäsch. An einem Zahlendreher, den niemand ernst nimmt, an dem wird herumgenörgelt. Es wird selektiv nach irgendwelchen Aussagen gesucht, die kein Mensch ernst nimmt, weder Anhänger noch Kritiker der gängigen Theorie, weil sie ja offensichtilich falsch sind, um dann auf sie einschlagen zu können. Das ist eine nutzlose Beschäftigung mit Nebelkerzen. Wer interessiert sich denn für nachweislich falsche Zahlendreher? Zahlendreher haben es so an sich, dass sie falsch sind.
Aber der Zahlendreher musste natürlich erst mal veröffentlicht und daraus Katastrophenszenarios gesponnen werden. Übrigens mindestens genauso selektiv. Und trotz der angeblich so vielen Leute, die den IPCC bericht kontrolliert haben wollen.


Diese Behauptung findet sich nun noch nicht einmal im IPCC-Bericht. Da wird von dir wieder selektiv nach einer blödsinnigen Aussage gesucht, die kein Mensch ernst nimmt, damit du darauf einschlagen kannst. Selbst Latif selbst dürfte diese Aussage noch nie ernstgenommen haben, obwohl man ihm diese dümmliche Behauptung unterstellt. Selbst in Rom fällt gelegentlich Schnee. Und vor kurzem sogar in Kairo. Aber wenn es dich aufgeilt, an diesem Blödsinn herumzunörgeln... . Manche Menschen brauchen das. Es dient ihnen zur Selbstbestätigung sich mit Schwachsinn auseinanderzusetzen, den niemand ernst nimmt um dann festzustellen, ach wie intelligent sie doch sind, weil sie das als Schwachsinn erkannt haben.
Der IPCC hat dies nicht behauptet, ich habe auch nicht behauptet, dass der IPCC behauptet hätte - sondern nur den Zahlendreher seitens des IPCC. Es war tatsächlich eine der Öffentlichkeit abgegebene Behauptung von Latif. Und wenn Latif seine eigenen Aussagen nicht ernst genommen haben will, warum sollte dann jemand ihn ernst nehmen?


Etwas grob vereinfacht, kann man das so sagen. Die Abhängigkeit ist streng genommen zwar logarithmisch, aber im relevanten Wertebereich ist dieser Effekt so klein, dass in guter Näherung von einem linearen Zusammenhang gesprochen werden kann. Ausgeklammert sind hierbei allerdings die anderen Faktoren, außer CO2 und den Feedbacks, die für Variabilitäten in der Temperaturentwicklung sorgen. Ihre Änderungenn folgen aber keinem signifikanten Trend über einen Zeitraum von 100 oder mehr Jahren.
Abgesehen vom Schwachsinn dieser Aussage hat selbst Latif ihr in der Öffentlichkeit widersprochen. Oder will er diesen Widerspruch etwa auch nicht ernst genommen haben? Abgesehen davon ist Schellenhubers Aussage und der von Dir behauptete logarithmische Zusammenhang schon deswegen Humbug, weil nach der Treibhaustheorie auch Wasserdampf im gleichen Wellenlängenbereich klimawirksam wäre wie CO2 und viel stärker als CO2 und nicht nur in größeren Konzentrationen in der Luft vorliegt als CO2, sondern deren Konzentration auch stärker schwankt. Sich auf das wenige CO2 und den noch geringeren "antrop. Anteil" zu fokussieren wäre, als wollte man eine Kerze löschen, wenn das ganze Haus brennt.


Diese Aussage kann ich jetzt nur noch, als inkompetent bezeichnen. Kein seriöser Forscher spricht von einer "Normaltemperatur" der Erde. Es wird lediglich die "ungefähre Durchschnittstemperatur" der Erde erwähnt. Das ist wieder so typisches Klimaleugnergewäsch: da wird seriös arbeitenden Klimatologen unterstellt von einer "Normaltemperatur" zu sprechen, und nicht von einer "ungefähren Durchschnittstemperatur", um dann auf diesen selbsterschaffenen Strohmann, den man anderen Leuten in den Mund legt, einschlagen zu können.
Diese Aussagen angeblich seriöser Klimaforscher genau auf eine derart gezielte Frage sind auf Videos dokumentiert (u.a. von Schellnhuber) und kann sich jeder ergoogeln. Aus Nachrichten, Pressekonferenzen, Interviews o.ä. Aber Deine Schlussfolgerung, dass diese angebl. "Wissenschaftler" nicht seriös sind, teile ich.


Ein jeder, der weiß, aufgrund welcher physikalischen Formeln die 15 Grad Durchschnittstemperatur errechnet werden, dem muss klar sein, dass damit nur die "ungefähre Durchschnittstemperatur" der unteren Troposphäre bezeichnet wird, und keine "Normaltemperatur". Weiter unterscheiden sich die absolut errechneten globalen Temperaturwerte aus Bodenmessungen und Satellitenmessungen aufgrund der Messmethodik. In Bezug auf die Temperaturänderungen korrelieren aber die Kurven für die Temperaturänderungen relativ gut. Und selbstverständlich werden auch aus der Analyse von Temperaturproxies lediglich Temperaturänderungen bestimmt und keine "Normaltemperatur".

Die Zuverlässigkeit der Temperaturkurven anzuzweifeln, ist zwar falsch, aber immerhin kein solcher geistiger Dünnschiss, wie die aus der Luft gegriffene Behauptung, einer existenten "Normaltemperatur". Schon vergessen? Klimawandel hat es immer schon gegeben. Lediglich der derzeit stattfindende Temperaturanstieg, wird aufgrund seiner Größenordnung als hochproblematisch angesehen, wenn er weiterhin nicht nur in der Geschwindigkeit sich fortsetzt, mit der er aktuell schon stattfindet, sondern sich sogar noch etwas beschleunigt.
Also wenn diese 15 °C Durchschnittstemperatur nur "ungefähren" Charakter hat, wie Du behauptest, und was allein schon aus der Tatsache folgt, dass die Erde kein idealer Schwarzkörper ist, welchen Sinn machen dann Vergleiche und Bewertungen über "zu warm" oder "zu kalt" und öffentliche Ergüsse über ein "2-Grad-Ziel", weil die Erde sonst "Fieber" habe (beides O-Ton von Schellnhuber)? Nichts genaues weiß man eben nicht. Aber erst mal Panik machen und von "Fieber" reden und vielleicht noch das Bild eines Eisbären auf einer treibenden Eisscholle zeigen. Vielleicht wird in den meisten Veröffentlichungen der Medien ja deswegen die absolute Temperaturangabe des IPCC gerne weggelassen, um nur irgendwelche Abweichungen zu zeigen, aber nicht von was die Temperaturen abweichen. Hans von Storch hatte mit seiner Bezeichnung der "Postnormalen Wissenschaft" eben recht. Und er weiß vielleicht noch nicht mal, nicht wie recht er hatte, wenn man betrachtet, welche religiösen Ausmaße dieser ganze Klimaschwachsinn genommen hat.


Was auf jeden Fall nicht wissenschaftlich ist, ist das selektive Herausfischen von uninteressanten geistigem Dünnpfiff, der der gängigen Theorie überhaupt nicht entspricht, um dann auf diesen Dünnpfiff einschlagen zu können und das Produzieren von Strohmännern und diese anderen Personen in den Mund zu legen, um dann auf diese Strohmänner einschlagen zu können.

Nö, ich bezeichne das, als Argumentation auf Klimaleugnerniveau. Und sie merkens nicht mal, dass sie weit davon entfernt sind, auf wissenschaftlichem Niveau kritische Argumente zu liefern.
Ja vielleicht sollten dann angebliche Klimawissenschaftler bei sich selbst anfangen, wenn es um ihre eigenen öffentlichen Aussagen geht. Da reden manche in einem Interview der Mainstreammedien von "Prognosen" und in Spartenmedien von "Szenarios", obwohl sie selber genau wissen oder zumindest wissen sollten, dass es keine Prognosen in der Klimaforschung gibt und auch nicht geben kann, sondern immer nur Szenarios. Die Aussagen in ersteren Medien sind dann wohl für das "dumme Fußvolk" und in den letzteren für die "wenigeren Intellektuellen und Eliten" gedacht. Selbst die Angaben zur 15 Durchschnittstemperatur sind da unter diesen Zeitgenossen mitunter schon schwammig. Aber klar, wenn man das nicht genau weiß, aber auf die Zehntel Nachkommastelle wissen will, was wie viel "zu warm" oder "zu kalt" ist - und das ggü. irgend eines 30-jähr. Durchschnitts, von dem sie genauso wenig wissen, wie "normal" dieser Durchschnitt ist, dann ist das die Argumentation auf Predigerniveau. Kaffeesatzlesen für Fortgeschrittene. Ob die Verlautbarungen dieser Protagonisten dann noch irgendeiner "gängigen" Theorie entsprechen, und was diese "gängige" Theorie dann wert ist, kannst Du Dir von mir aus selber heraussuchen.

r2d2
07.01.2014, 13:31
Obwohl die vielgepriesenen Computermodelle in der Vorhersage der realen Klimaentwicklung daneben fundamental gelegen haben und es keinen serösen Beweis für die CO2-Theorie gibt, blökt der blökt der Klimahysterietrottel r2d2 auch weiterhin stur wie ein reiligöser Fanatiker seine Behauptungen ins Forum. Das hier permanent vorgetragene Klimaleugnergerülpse, mit denen er pauschal alle Skeptiker der CO2-Theorie zu diffamieren versucht, nervt mich nur noch. Ein Diskussionsstil der mir zeigt, wie schwach seine Diskussionsbasis ist, wenn er nur noch über hinterhältige Unterstellungen "diskutieren" kann.
Man sollte schon wissen, was Klimamodelle können und wo ihre Grenzen sind. Klimavariabilitäten können in ihnen bisher nur "zufällig" simuliert werden.

Anbei eine, die "zufällig" die aktuelle Pause sogar etwa zum richtigen Zeitpunkt simuliert hat. In den meisten Klimaleugnergrafiken, werden Signal des CO2-Anstiegs, Unsicherheitsbreite der Simulationen und Abweichungen aufgrund Klimavariabilitäten ziemlich willkürlich durcheinandergeschwurbelt:
41790
Abb. 2. Temperaturverlauf in einer Modellsimulation mit dem MRI-Modell. Auch in anderen Modellen treten vergleichbare "Pausen" aufgrund der natürlichen Klimaschwankungen auf. Dies ist eine der Standardsimulationen, die im Rahmen von CMIP3 für den IPCC-Bericht von 2007 durchgeführt wurde. Grafik: Roger Jones.
http://www.scilogs.de/klimalounge/das-globale-temperatur-puzzle/

r2d2
07.01.2014, 13:46
Hockeystick Kurven, die nicht mal der Monte-Carlo-Methode stand halten, sind wie gezinkte Würfel. Und vertrauen ist eben kostspielig. Vor allem, wenn man es verloren hat.
Mit anderen Worten: du negierst sämtliche Daten, die die Temperaturentwicklung der letzten 2000 Jahre zu rekonstruieren versuchen, damit du die Keule bei den Hockeysticks im Hockeyteam gleich mitnegieren kannst. So dumm wie du dich nun stellst, behauptest du nun, dass es unmöglich wäre, dass in weniger als 200 Jahren eine globale Temperaturerhöhung um 4 °C und mehr Grad aufgrund einem Anstieg der CO2-Konzentration stattfinden kann.


Aber der Zahlendreher musste natürlich erst mal veröffentlicht und daraus Katastrophenszenarios gesponnen werden. Übrigens mindestens genauso selektiv. Und trotz der angeblich so vielen Leute, die den IPCC bericht kontrolliert haben wollen.
Zu deiner Information. Die Aussagen über die Entwicklung der Gletscher im Himalaya war im IPCC-Bericht zweimal erwähnt. Selektiv wird aber auf den Zahlendreher eingedroschen, den niemand mehr interessiert. Du beschäftigst dich ganz offensichtlich nicht mit der wissenschaftlichen Theorie, sondern mit Numerologie!


Der IPCC hat dies nicht behauptet, ich habe auch nicht behauptet, dass der IPCC behauptet hätte - sondern nur den Zahlendreher seitens des IPCC. Es war tatsächlich eine der Öffentlichkeit abgegebene Behauptung von Latif. Und wenn Latif seine eigenen Aussagen nicht ernst genommen haben will, warum sollte dann jemand ihn ernst nehmen?
Du beschäftigst dich nicht mit der wissenschaftlichen Theorie, sondern mit der Bildzeitung und dem Spiegel.


Abgesehen vom Schwachsinn dieser Aussage hat selbst Latif ihr in der Öffentlichkeit widersprochen. Oder will er diesen Widerspruch etwa auch nicht ernst genommen haben?
Das habe ich auch. Grob vereinfacht kann man das aber so sagen. Schwachsinnig ist die Aussage daher nicht. Aber du beschäftigst dich ja nicht mit der wissenschaftlichen Theorie, sondern damit, was Schellnhuber oder Latif in den Medien gesagt haben soll.

r2d2
07.01.2014, 13:50
Längerfristige Normaltemperatur ist ca. 20 Grad wärmer!
Das wäre etwa der Unterschied der Jahresdurchschnittstemperatur zwischen Freiburg und Kairo mal zwei, und zwar weltweit, du Klimarealist!!!

tommy3333
07.01.2014, 14:40
Mit anderen Worten: du negierst sämtliche Daten, die die Temperaturentwicklung der letzten 2000 Jahre zu rekonstruieren versuchen, damit du die Keule bei den Hockeysticks im Hockeyteam gleich mitnegieren kannst. So dumm wie du dich nun stellst, behauptest du nun, dass es unmöglich wäre, dass in weniger als 200 Jahren eine globale Temperaturerhöhung um 4 °C und mehr Grad aufgrund einem Anstieg der CO2-Konzentration stattfinden kann.
Daten, die der Monte-Carlo-Methode nicht standhalten, sind sie unbrauchbar. Was ist daran so schwer zu verstehen?


Zu deiner Information. Die Aussagen über die Entwicklung der Gletscher im Himalaya war im IPCC-Bericht zweimal erwähnt. Selektiv wird aber auf den Zahlendreher eingedroschen, den niemand mehr interessiert. Du beschäftigst dich ganz offensichtlich nicht mit der wissenschaftlichen Theorie, sondern mit Numerologie!
Dass den Zahlendreher niemand der Prediger interessiert, glaube ich Dir sogar. Denen interessieren ja nur Katastrophenszenarien. Da stören solche kleinen Missgeschicke nur.


Du beschäftigst dich nicht mit der wissenschaftlichen Theorie, sondern mit der Bildzeitung und dem Spiegel.
Nein, mit dem O-Ton vom Autor selbst. Der ist auch auf einem Video verfügbar. Man muss nur danach googeln.


Das habe ich auch. Grob vereinfacht kann man das aber so sagen. Schwachsinnig ist die Aussage daher nicht. Aber du beschäftigst dich ja nicht mit der wissenschaftlichen Theorie, sondern damit, was Schellnhuber oder Latif in den Medien gesagt haben soll.
Klar ist sie Schwachsinn. Weil unsere Atmosphäre keine Zusammensetzung wie auf dem Mars oder auf der Venus hat. Zumindest ist sie unbrauchbar, solange man nicht den Einfluss Wasserdampfs (dessen Konzentration auch noch je nach Verdunstung, Wolkenbildung u.ä. stark schwanken kann) berücksichtigt, das im gleichen Frequenzband wie CO2 die Rückstrahlung der Erde absorbiert. Wenn man schon dieser Theorie anhängt.

Beißer
07.01.2014, 14:47
Das ist eine Analogie, die Schellnhuber für solche begriffstutzigen Personen, wie du, gewählt hat, wobei auch beim Messen der Körpertemperatur es nicht unerheblich ist, "wo" man die Temperatur misst. wenn man die Analogie nun weitertreiben will. Somit kann man sowohl mit Satellitenmessungen als auch mit Bodenmessungen globale Temperaturänderungen messen, wenn auch irgendwas, was man als "Normaltemperatur" bezeichnen könnte, sich bei beiden Messmethoden signifikant unterscheidet.

Dennoch hinkt die Analogie selbstverständlich, weil es globale Temperaturänderungen ja schon immer gegeben hat. Die Jahresdurchschnittstemperatur zwischen Freiburg und Rom unterscheidet sich aber um etwa 5 °C und die zwischen Rom und Kairo um etwas mehr als 5 °C. Wenn sich nun eine solche Temperaturänderung global innerhalb von weniger als 200 Jahren ereignen würde, dann wäre die Analogie mit dem Fieber aber sehr wohl angemessen. Oder nicht? 2 °C sind laut politischem Ziel noch vertretbar.

Aber es wurde ja schon zig-Mal darauf hingewiesen, dass es letztlich die Größenordnung der globalen Erwärmung ist und der Zeitrahmen, in dem dieser stattfinden könnte, wenn nichts unternommen wird, der als politisches Problem angesehen wird.
Und was machen Klimaleugner? Sie nörgeln an dem Begriff der Normaltemperatur herum und beschäftigen sich mit Analogien und Metaphern!!!

Grundsätzlich ist mir aber bei Schellnhuber auch aufgefallen, dass er eine gewisse Tendenz hat, in den Medien etwas anderes zu sagen, als in seinen wissenschaftlichen Publikationen. Bei dieser Metapher ist es nicht der Fall.

Diese Aussage Schellnhubers ist auf jeden Fall politisch:

http://www.zeit.de/2009/14/DOS-Schellnhuber/seite-2
Das muss jeder selbst einschätzen können, ob eine solche globale Temperaturänderung bereits "Hochzivilisationen, wie wir sie heute kennen" zum verschwinden bringen würde.

Aber leichter ist es ja, am Begriff der Normaltemperatur herumzunörgeln und Analogien und Metaphern mißzuinterpretieren.
Seltsam. Erst behauptest du, »seriöse Klimaforscher« würden solche Begriffe nicht benutzen, und dann tun sie es plötzlich doch, weil ich angeblich begriffsstutzig bin. Offenbar geht es dir wie allen Religiösen: Widersprüche in der eigenen Glaubenslehre werden entweder nicht wahrgenommen, oder man reagiert aggressiv, wenn man darauf hingewiesen wird.

Mal ganz davon abgesehen, dass es momentan kälter anstatt wie von Schellnhuber prophezeit wärmer wird: Eine »Hochzivilisation«, die nicht einmal in der Lage wäre, wirksame Klimaanlagen zu bauen, würde zu Recht untergehen.

r2d2
07.01.2014, 15:22
Daten, die der Monte-Carlo-Methode nicht standhalten, sind sie unbrauchbar. Was ist daran so schwer zu verstehen?
Wie bereits erwähnt: mit dir über die Temperaturrekonstruktionen von Mann ernsthaft zu diskutieren, halte ich für sinnlos. Daher meine Frage: welche Hockeysticks im Hockeyteam hältst du für besser rekonstruiert? Was ist daran schlecht zu verstehen? Und was ist mit der Keule in den Hockeysticks über deren Zuverlässigkeit weitgehend Konsens besteht? Wenn du darauf keine Antwort gibst, basiert deine Argumentation dann doch ziemlich offensichtlich auf dem Prinzip: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß um dann anschließend wieder an medialem Blödsinn herumzunörgeln und zu meinen, dass man dadurch eine wissenschaftliche Theorie falsifizieren könnte. Eben die typische Klimaleugnerstrategie - und sich dann auch noch beschweren, dass mediale Aussagen "unwissenschaftlich" wären.


Dass den Zahlendreher niemand der Prediger interessiert, glaube ich Dir sogar. Denen interessieren ja nur Katastrophenszenarien. Da stören solche kleinen Missgeschicke nur.
Wir sind uns einig, dass die Gletscher des Himalaya nicht bis 2035 abschmelzen. Diese Behauptung entspricht nicht der gängigen Theorie: sie ist Quatsch! Kein seriöser Wissenschaftler behauptet etwas anderes, als dass das ein Zahlendreher war. Aber du hättest ja nichts zum herumnörgeln, wenn die Numerologie als Kritikpunkt entfällt.


Nein, mit dem O-Ton vom Autor selbst. Der ist auch auf einem Video verfügbar. Man muss nur danach googeln.
Ich interessiere mich für die gängige Theorie. Das ist üblicherweise normal, wenn man sich mit Naturwissenschaft beschäftigt. Klimaleugner sehen das aber anders. Ich bin weder der Advokat Latifs noch Schellnhubers. Was dir aber auffallen sollte, ist, dass diese vermeintlichen "O-Ton-Aussagen" nicht der gängigen Theorie entsprechen und daher von mir als klimaleugnerische Nebelkerzen bezeichnet werden. Selbst wenn Sie von seriösen Wissenschaftlern geäußert wurden: die Äußerungen oder das, was Klimaleugner in sie hineinzuinterpretieren suchen, entsprechen nicht der gängigen Theorie. Es sind mediale Aussagen, wie auch immer diese nun zustande gekommen sein sollten. Du nörgelst an etwas herum, das anerkanntermaßen falsch ist. Das interessiert niemand, außer dich und die anderen Klimanörgler. Ihr könnt euch daran gegenseitig aufgeilen. Was dagegen interessiert ist die gängige Theorie.


Klar ist sie Schwachsinn. Weil unsere Atmosphäre keine Zusammensetzung wie auf dem Mars oder auf der Venus hat. Zumindest ist sie unbrauchbar, solange man nicht den Einfluss Wasserdampfs (dessen Konzentration auch noch je nach Verdunstung, Wolkenbildung u.ä. stark schwanken kann) berücksichtigt, das im gleichen Frequenzband wie CO2 die Rückstrahlung der Erde absorbiert. Wenn man schon dieser Theorie anhängt.
Als Faustformel taugt die Aussage, wie man den Modellen leicht entnehmen kann, oder auch diesem widget (http://herdsoft.com/climate/widget/). Als wissenschaftliche Erklärung taugt sie nichts. Schellnhuber wies ja darauf hin, dass es trotz der Komplexität der Klimasystems letztendlich auf diese einfache Faustformel hinausläuft:
http://herdsoft.com/climate/widget/

Beißer
07.01.2014, 15:25
Schellnhuber wies ja darauf hin, dass es trotz der Komplexität der Klimasystems letztendlich auf diese einfache Faustformel hinausläuft

Schellnhuber – ist das nicht der mit der Normaltemperatur – dem Begriff, den kein seriöser Klimaforscher verwenden würde?!

r2d2
07.01.2014, 15:58
Seltsam. Erst behauptest du, »seriöse Klimaforscher« würden solche Begriffe nicht benutzen, und dann tun sie es plötzlich doch, weil ich angeblich begriffsstutzig bin. Offenbar geht es dir wie allen Religiösen: Widersprüche in der eigenen Glaubenslehre werden entweder nicht wahrgenommen, oder man reagiert aggressiv, wenn man darauf hingewiesen wird.

Mal ganz davon abgesehen, dass es momentan kälter anstatt wie von Schellnhuber prophezeit wärmer wird: Eine »Hochzivilisation«, die nicht einmal in der Lage wäre, wirksame Klimaanlagen zu bauen, würde zu Recht untergehen.
Und weiter wird an medial geäußerten Analogien herumgenörgelt.

Frage, was ist an diesem widget (http://herdsoft.com/climate/widget/) "gefälscht"? Kannst du außer labern, das auch begründen? Du behauptest ja, dass es momentan "kälter" würde, obwohl laut gewisser Behauptungen von dir Klima ohnehin etwas statistisch willkürlich Festgelegtes wäre, und daher die Warmzeitalter und Kaltzeitalter, ebenso wie atlantisches Klima und ozeanisches Klima Wetterphänomene wären:

r2d2
07.01.2014, 15:59
Schellnhuber – ist das nicht der mit der Normaltemperatur – dem Begriff, den kein seriöser Klimaforscher verwenden würde?!
Und weiter wird an medial geäußerten Analogien herumgenörgelt.

Beißer
07.01.2014, 16:20
Und weiter wird an medial geäußerten Analogien herumgenörgelt.

Frage, was ist an diesem widget (http://herdsoft.com/climate/widget/) "gefälscht"? Kannst du außer labern, das auch begründen? Du behauptest ja, dass es momentan "kälter" würde, obwohl laut gewisser Behauptungen von dir Klima ohnehin etwas statistisch willkürlich Festgelegtes wäre, und daher die Warmzeitalter und Kaltzeitalter, ebenso wie atlantisches Klima und ozeanisches Klima Wetterphänomene wären:
Das ändert aber nichts daran, dass es auf der Erde tatsächlich kälter wird. Der letzte Sommer dauerte bei uns gerade mal sechs Wochen.

Beißer
07.01.2014, 16:21
Und weiter wird an medial geäußerten Analogien herumgenörgelt.

Ich nörgle doch nicht, ich zitiere dich nur.

romeo1
07.01.2014, 16:27
Der Scharlatan Schellenhuber hat mal in einem Interview vor 4-5 Jahren behauptet, wenn wir nicht sofort anfangen, dramatisch CO2 einzusparen, dann wäre die Klimakatastrophe unvermeidbar. Als Zeitfenster für den großen Wandel hatte er 2-3 Jahre angegeben. Nun hat sich die Mehrheit der Menscheit einen feuchten Kehrricht um seine Wahrsagerei geschert und von der prophezeiten Katastrophe ist noch nicht das allerkleinste Anzeichen zu spüren. Allenfalls das hysterische Gehabe seiner Gläubigen erinnert uns immer wieder an seine Behauptungen.

tommy3333
07.01.2014, 17:21
Wie bereits erwähnt: mit dir über die Temperaturrekonstruktionen von Mann ernsthaft zu diskutieren, halte ich für sinnlos.
Du mich auch.


Daher meine Frage: welche Hockeysticks im Hockeyteam hältst du für besser rekonstruiert? Was ist daran schlecht zu verstehen? Und was ist mit der Keule in den Hockeysticks über deren Zuverlässigkeit weitgehend Konsens besteht? Wenn du darauf keine Antwort gibst, basiert deine Argumentation dann doch ziemlich offensichtlich auf dem Prinzip: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß um dann anschließend wieder an medialem Blödsinn herumzunörgeln und zu meinen, dass man dadurch eine wissenschaftliche Theorie falsifizieren könnte. Eben die typische Klimaleugnerstrategie - und sich dann auch noch beschweren, dass mediale Aussagen "unwissenschaftlich" wären.
Ob die Daten anderer Autoren als der von Mann der Monte-Carlo-Methode Stand halten, habe ich selber nicht überprüft. Und die Monte-Carlo-Methode ist kein Hexenwerk, als dass sie auch ein Betriebswirtschaftler nicht beherrschen sollte. Ich habe selbst einen Job, dem ich meine Aufmerksamkeit widme, und der hat für mich Priorität. Angesichts des Geschreis der "Betroffenen", der Zurückhaltung von Rohdaten, oder des "Climategates" mit "hide the decline" und allem drum und dran (Proxydaten einer Baumreihe fallenden Verlaufs abzuschneiden und durch steigend verlaufende Messdaten zu ersetzen oder ähnlichem methodischen Unfug) o.ä. sehe ich jedoch keinen Anlass, ähnlichen Arbeiten und der Seriösität derer Autoren Vertrauen zu schenken. Vor allem je lauter sie immer größere Katastrophen weissagen wollen. Das können die Prediger untereinander machen. Ich stehe für so einen Unsinn nicht zur Verfügung.


Wir sind uns einig, dass die Gletscher des Himalaya nicht bis 2035 abschmelzen. Diese Behauptung entspricht nicht der gängigen Theorie: sie ist Quatsch! Kein seriöser Wissenschaftler behauptet etwas anderes, als dass das ein Zahlendreher war. Aber du hättest ja nichts zum herumnörgeln, wenn die Numerologie als Kritikpunkt entfällt.
Du solltest schon genauer lesen, wenn Du mir bloße Nörgelei andichten willst. Erst mal ist es blamabel, dass bei einem angeblich so großen Autorenkollektiv niemand so offensichtlicher ein Fehler auffällt. Das lässt doch eher darauf schließen, dass die Veröffentlichungen, die diesen Fehler enthielten, wohl eher nur von sehr wenigen handverlesenen Redakteueren korrekturgelesen wurden - oder eben gar nicht korrekturgelesen. Dann sollten die Prediger wenigstens dazu stehen und es später sich überlegen, wie man sowas in Zukunft verhindern kann. Wer von denen will denn sonst garantieren, dass die IPCC Veröffentlichungen nicht noch weitere und weniger offensichtliche Fehler enthalten sollten? Und welcher Laie soll sie finden? Wie gesagt, es gibt nicht viele Leute, die sich professionell mit Klimaforschung beschäftigen. Daher sollte man gerade von denen auch in so simplen Dingen gewissenhafte Arbeit erwarten dürfen, wenn sie ihre Weisheiten der ganzen Welt veröffentlichen, und den Regierungen der halben Welt auf dieser Grundlage Ratschläge erteilen wollen. Das schlimme ist aber nicht dieser lumpige Zahlendreher, sondern dass es in den sog. "Qualitätsmedien" von Bananenbiegern nur so wimmelt, die es darauf anlegen, daraus auflagen- oder quotenträchtige Schlagzeilen zu machen und Politiker diese Horrormeldungen gern für Wahlkampfprogramme öder irgendwelchen sinnlosen Gesetzen wie dem Glühbirnenverbot missbrauchen, um sich selber zu profilieren.


Ich interessiere mich für die gängige Theorie. Das ist üblicherweise normal, wenn man sich mit Naturwissenschaft beschäftigt. Klimaleugner sehen das aber anders. Ich bin weder der Advokat Latifs noch Schellnhubers. Was dir aber auffallen sollte, ist, dass diese vermeintlichen "O-Ton-Aussagen" nicht der gängigen Theorie entsprechen und daher von mir als klimaleugnerische Nebelkerzen bezeichnet werden. Selbst wenn Sie von seriösen Wissenschaftlern geäußert wurden: die Äußerungen oder das, was Klimaleugner in sie hineinzuinterpretieren suchen, entsprechen nicht der gängigen Theorie. Es sind mediale Aussagen, wie auch immer diese nun zustande gekommen sein sollten. Du nörgelst an etwas herum, das anerkanntermaßen falsch ist. Das interessiert niemand, außer dich und die anderen Klimanörgler. Ihr könnt euch daran gegenseitig aufgeilen. Was dagegen interessiert ist die gängige Theorie.
Mir fällt eher auf, dass Du diese O-Ton Aussagen nicht gar nicht mal kennst, aber mit Deiner Unkenntnis dieser Aussagen meinst, deren Bezug zu irgendwelchen Theorien einschätzen zu können. Und in eine klare Antwort auf eine klare Frage gibt es nicht viel Spielraum, darin noch irgendetwas hineinzuinterpretieren. Auch für Prediger nicht.


Als Faustformel taugt die Aussage, wie man den Modellen leicht entnehmen kann, oder auch diesem widget (http://herdsoft.com/climate/widget/). Als wissenschaftliche Erklärung taugt sie nichts. Schellnhuber wies ja darauf hin, dass es trotz der Komplexität der Klimasystems letztendlich auf diese einfache Faustformel hinausläuft:
http://herdsoft.com/climate/widget/
Diese Temperaturkurve aus Deinem Link kannst Du von mir aus einrahmen und in einem Kindergarten an die Wand hängen. Mich interessieren nur Satellitendaten (RSS und UAH) und nicht die irgendwelcher Bodenstationen o.ä., von dem nur die Autoren wissen, welche Stationen sie ein ihre Daten einbeziehen und wie sie diese nachbearbeiten. Vor allem der Temperaturverlauf der letzten 15 Jahre hat nicht viel mit dem globalen Durchschnitt zu tun. Die Satellitendaten sehen schon etwas anders aus und sind auch oft genug hier verlinkt gewesen. In deinem Bildchen steht zudem ja nicht mal, was genau mit "Sonne" gemessen wurde. Ihr Einfluss beschränkt sich ja nicht nur auf Wärmestrahlung. Darüber hinaus gibt es immer noch das Problem von Scheinkorrelationen - Du glaubst ja schließlich auch nicht, dass der Klapperstorch die Kinder bringt, nur weil die zahl der Geburten mit der Zahl der Klapperstörche 'korrelieren'.
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2013/02/soon.jpg
Synchroner Verlauf von Sonnenaktivität (rot) und Nordpol-Äquator-Temperaturgradient (blau). Abbildung aus Soon and Legates 2013 (http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S136468261200288X).
http://www.kaltesonne.de/?p=8823

Bei dieser Überbewertung des CO2-Treibhauseffekts, wie es die Prediger gern tun, muss man sich auch nicht wundern, wenn deren Modelle den Praxistest nicht standhalten.
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2013/07/CMIP5-global-LT-vs-UAH-and-RSS-1024x768.png
http://www.kaltesonne.de/?p=11402

jochen53
07.01.2014, 18:46
Diese Behauptung findet sich nun noch nicht einmal im IPCC-Bericht. Da wird von dir wieder selektiv nach einer blödsinnigen Aussage gesucht, die kein Mensch ernst nimmt, damit du darauf einschlagen kannst. Selbst Latif selbst dürfte diese Aussage noch nie ernstgenommen haben, obwohl man ihm diese dümmliche Behauptung unterstellt.
Sehr schönes Beispiel für die systematische Volksverdummung nach dem 1984-Prinzip. Ich habe damals das Latif-Interview life im TV gesehen. Von wegen Unterstellung und nicht ernst gemeint. Das kannst du deinem Friseur erzählen.

Ingeborg
07.01.2014, 18:53
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/1557138_743394099022896_1002875906_o.jpg

Reelfoot Lake, Tennessee, USA

Olliver
07.01.2014, 18:53
Das wäre etwa der Unterschied der Jahresdurchschnittstemperatur zwischen Freiburg und Kairo mal zwei, und zwar weltweit, du Klimarealist!!!


tja, das IST die Realität der Klimageschichte du alarmistischer Träumer.



http://s44.radikal.ru/i106/0906/68/c0b7f2cfaf81.jpg



Die kommen vom Durchqueren unseres Sonnensystems durch die einzelnen Arme der Galaxie Milchstraße!
Da es zZ arschkalt ist auf der Erde befinden wir uns mittendrin in so einem Arm zZ in einem der kleineren Nebenarme:

Olliver
07.01.2014, 19:10
.... Auch in anderen Modellen treten vergleichbare "Pausen" aufgrund der natürlichen Klimaschwankungen auf. Dies ist eine der Standardsimulationen, die im Rahmen von CMIP3 für den IPCC-Bericht von 2007 durchgeführt wurde. Grafik: Roger Jones.[/I]
http://www.scilogs.de/klimalounge/das-globale-temperatur-puzzle/

Wie kannst du mit kurzen Worten den exponentiellen Anstieg ursächlich erklären?

tommy3333
07.01.2014, 19:27
2 °C sind laut politischem Ziel noch vertretbar.
Das ist nichts weiter als plumper Aktionismus von Leuten, die nicht wissen, wie sie durch die aktuelle oder nächste Wirtschafts- oder Finanzkrise kommen sollen, während gleichzeitig die Schuldenlast immer mehr auf den Fiskus lastet und von was sie auch noch Wahlgeschenke verteilen sollen. Also von Politikern. Schellnhuber eingeschlossen. Er hat ja auch einen entspr. Beratervertrag. Da erwartet man als Politiker schon ein wenig Zuarbeit.


Aber es wurde ja schon zig-Mal darauf hingewiesen, dass es letztlich die Größenordnung der globalen Erwärmung ist und der Zeitrahmen, in dem dieser stattfinden könnte, wenn nichts unternommen wird, der als politisches Problem angesehen wird.
Und das ist Kaffesatzleserei von Leuten, deren Prophezeiungen schon früher nicht viel mit der Praxis zu tun hatten.


Und was machen Klimaleugner? Sie nörgeln an dem Begriff der Normaltemperatur herum und beschäftigen sich mit Analogien und Metaphern!!!
Und das ist die Ignoranz von Predigern, die vergessen, dass sie selber es sind, die als erste Bewertungen wie "zu warm" oder "zu kalt" oder eben "Fieber" vorgenommen haben gegenüber einem Normalwert, dessen Zuverlässigkeit sie - wie wir inzwischen von Dir gelernt haben - selber nicht trauen.


Grundsätzlich ist mir aber bei Schellnhuber auch aufgefallen, dass er eine gewisse Tendenz hat, in den Medien etwas anderes zu sagen, als in seinen wissenschaftlichen Publikationen. Bei dieser Metapher ist es nicht der Fall.
Ein Schwätzerei also, die ihn von seinen Kollegen abhebt. Nein - "Kollegen" wäre wohl nicht das richtige Wort, es würde einen wie Svensmark oder v. Storch beleidigen.

tommy3333
07.01.2014, 19:55
Hier sind übrigens noch mehr "Pannen" im Weltklimabericht des IPCC zu sehen:


http://www.youtube.com/watch?v=4siwRLPfYyo

Selbst von "Betrug" ist in einem Fall offen die Rede. Und das Schlusswort, inkl. eines Eingeständnisses Latifs, dass Ergebnisse dramatischer dargestellt werden als sie sind, sollte man sich auch mal auf der Zunge zergehen lassen. Nicht, dass es für die sog. "Leugner" etwas neues wäre - neu ist nur, dass es aus Latifs Munde stammt. Immerhin steht er wenigstens dazu.

Ist aber lt. @r2d2 wohl auch alles kein Problem für die Wissenschaftlichkeit der Arbeit und nur selektive Wahrnehmung seitens der "Leugner". Übrigens: zwischen der Veröffentlichung des Weltklimaberichts und diesem TV-Bericht liegen immerhin ca. 2,5 Jahre!

r2d2
07.01.2014, 21:34
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2013/02/soon.jpg[/IMG]
Synchroner Verlauf von Sonnenaktivität (rot) und Nordpol-Äquator-Temperaturgradient (blau). Abbildung ausSoon and Legates 2013 (http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S136468261200288X).
http://www.kaltesonne.de/?p=8823
Laut gängiger Theorie ist erst ab ca. 1970 bis 1980 die globale Temperaturentwicklung auch theoretisch nicht mehr ohne den Anstieg der Treibhausgase erklärbar. Bis dahin korrelieren natürliche Faktoren und Temperaturentwicklung noch im Rahmen der Unsicherheitsbreite, wenn man die Treibhausgaswirkung ausklammert.

Das Auseinanderdriften der Sonnenaktivität und der Temperaturentwicklung ist allerdings ab 1980 auf anderen Grafiken besser erkennbar, als auf der obigen.
41797


http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2013/07/CMIP5-global-LT-vs-UAH-and-RSS-1024x768.png
http://www.kaltesonne.de/?p=11402
Wieso das kein Problem ist, dass sich die realen Temperaturkurven am unteren Rand bewegen habe ich bereits mit einer Grafik weiter oben beantwortet auf den nicht eingegangen wurde.
http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=6840648&viewfull=1#post6840648

r2d2
07.01.2014, 21:43
Sehr schönes Beispiel für die systematische Volksverdummung nach dem 1984-Prinzip. Ich habe damals das Latif-Interview life im TV gesehen. Von wegen Unterstellung und nicht ernst gemeint. Das kannst du deinem Friseur erzählen.
Außer im IPCC-Bericht findet sich die Behauptung auch in keiner mir bekannten Fachveröffentlichung von Latif.

Es herrscht zwischen uns Konsens, dass die Behauptung, dass es in unseren Breiten nie wieder Schnee geben würde, idiotisch ist und der gängigen Theorie nicht entspricht und auch schon vor 10 oder 20 Jahren nicht der gängigen Theorie entsprach, der Latif ja damals schon anhing und heute noch anhängt.

Worüber sollen wir nun diskutieren? Über die gängige Theorie oder über das, was Latif gesagt hat oder laut Klimaleugnern gesagt haben soll, damit sie auf diese Unterstellung eindreschen können, die nicht der gängigen Theorie entspricht, die Latif ja vertritt?

Oder doch lieber über das, was die gängige Theorie aussagt?

jochen53
07.01.2014, 23:11
Außer im IPCC-Bericht findet sich die Behauptung auch in keiner mir bekannten Fachveröffentlichung von Latif.

Es herrscht zwischen uns Konsens, dass die Behauptung, dass es in unseren Breiten nie wieder Schnee geben würde, idiotisch ist und der gängigen Theorie nicht entspricht und auch schon vor 10 oder 20 Jahren nicht der gängigen Theorie entsprach, der Latif ja damals schon anhing und heute noch anhängt.
Es geht wie gesagt um gezielte Desinformation der Öffentlichkeit. Latif hat damals diese Aussage gemacht, heute versucht er sie zu relativieren. Da steckt ein ganz fieses System hinter. Hätte es nämlich nach 2000 tatsächlich gehäuft milde Winter gegeben wäre Latif in mindestens 5 Talkshows pro Tag und würde den Leuten einhämmern dass er ja recht hatte und deshalb noch viel mehr Geld und Ressourcen für EEG, Zertifikatehandel usw. von arm nach reich umverteilt werden müssten um die drohende Erwärmungskatastrophe aufzuhalten.

Die australische Regierung hat das durchschaut. Statt EEG und Zertifikate lieber Aufforstung. Hoffentlich ziehen andere Regierungen bald nach. Dann können Scharlatane wie Latif & Friends für Hartz IV anstehen, denn die könnte man nicht mal als Klomann gebrauchen.

Olliver
07.01.2014, 23:24
....
Wieso das kein Problem ist, dass sich die realen Temperaturkurven am unteren Rand bewegen habe ich bereits mit einer Grafik weiter oben beantwortet auf den nicht eingegangen wurde.
http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=6840648&viewfull=1#post6840648

Ich bin sehr wohl darauf eingegangen, Zitat:

Zusatzfrage: Ab wann siehst du den Beginn einer evt. Sättigung, und wieviel Grad mehr hätten wir dann?

Olliver
07.01.2014, 23:25
....
Wieso das kein Problem ist, dass sich die realen Temperaturkurven am unteren Rand bewegen habe ich bereits mit einer Grafik weiter oben beantwortet auf den nicht eingegangen wurde.
http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=6840648&viewfull=1#post6840648

Ich bin sehr wohl darauf eingegangen, Zitat:

Wie kannst du mit kurzen Worten den exponentiellen Anstieg ursächlich erklären?
Zusatzfrage: Ab wann siehst du den Beginn einer evtl. Sättigung, und wie viel Grad mehr hätten wir dann?

Agnostiker
08.01.2014, 00:44
Dann können Scharlatane wie Latif & Friends für Hartz IV anstehen, denn die könnte man nicht mal als Klomann gebrauchen.

Du meinst, die haben sich nicht genug zusammen Ergaunert um jemals in die nähe von Hartz IV zurücken?

tommy3333
08.01.2014, 01:24
Laut gängiger Theorie ist erst ab ca. 1970 bis 1980 die globale Temperaturentwicklung auch theoretisch nicht mehr ohne den Anstieg der Treibhausgase erklärbar. Bis dahin korrelieren natürliche Faktoren und Temperaturentwicklung noch im Rahmen der Unsicherheitsbreite, wenn man die Treibhausgaswirkung ausklammert.
Was die "gängige Theorie" aber nicht erklärt, ist eben die zurückliegende 15 jährige Erwärmungspause. Sonst wären die Modelle auch anders verlaufen, die nach der "gängigen theorie entworfen wurden.


Das Auseinanderdriften der Sonnenaktivität und der Temperaturentwicklung ist allerdings ab 1980 auf anderen Grafiken besser erkennbar, als auf der obigen.
41797

In der Graphik über die Sonnenaktivität, die ich verlinkt habe, driftet allerdings bis 2012 gar nichts auseinander.


Wieso das kein Problem ist, dass sich die realen Temperaturkurven am unteren Rand bewegen habe ich bereits mit einer Grafik weiter oben beantwortet auf den nicht eingegangen wurde.
http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=6840648&viewfull=1#post6840648

Wenn es nach diesem Modell ginge, wäre das sog. "2-Grad-Ziel" kein so großes Problem: Stand 2000 bei ca. +1,0 °C ggü. 1850 und Stand 2100 bei ca. 3,5 °C - und das halbe Grad Unterschied liegt im Korridor bereits jetziger und zurückliegender Schwankungen. Und da machen die Prediger so einen großen Bohei drum... Wir brauchen ja nur weitere 10 Jahre warten, um zu sehen, wie praxistauglich sich auch dieses Modell im Vergleich zu den anderen erweisen wird. Schließlich prognostiziert es einen Anstieg von durchschnittlich ca. 0,3 bis 0,4 °C pro Dekade bis 2100, was ich über den verbleibenden langen Zeitraum des 21. Jahrhundert für ein Gerücht halte.

Dubidomo
08.01.2014, 11:51
Und weiter wird an medial geäußerten Analogien herumgenörgelt.

Frage, was ist an diesem widget (http://herdsoft.com/climate/widget/) "gefälscht"? Kannst du außer labern, das auch begründen? Du behauptest ja, dass es momentan "kälter" würde, obwohl laut gewisser Behauptungen von dir Klima ohnehin etwas statistisch willkürlich Festgelegtes wäre, und daher die Warmzeitalter und Kaltzeitalter, ebenso wie atlantisches Klima und ozeanisches Klima Wetterphänomene wären:

Woher wissen wir, dass das Klima immer gleich zu bleiben hat? Gibt es da eine Referenz?
Ab dem 13. Jahrhundert ( 1200 bis 1299) sind die Temperaturen in Europa ständig nach unten gegangen. Die Temperaturisobare, die um 1200 noch weit nördlich von Mittelnorwegen lag, ist bis zum 15. Jahrhundert bis zur deutschen Nordseeküste nach Süden gerutscht, mindestens. Das erklärt auch die schweren Sturmfluten ab dem 14. Jahrhundert - Halligenbildung an der ostfriesischen Küste. Die schnellen Winkingerboote wichen Schiffen mit hohen Bug und Achtersteven - Beiaxform. Mit den Winkingerbooten war das Nordmeer nicht mehr zu befahren. Sogar die Schiffe des Christof Kolumbus waren den Hansekoogen nachempfunden. Grünland Grönland) und Island waren sich mehr und mehr selbst überlassen. Auf Grünland starb die Wikingerbevölkerung infolge der kleinen Eiszeit aus.
Aus dem 15. Jahrhundert (1400-1499) gibt es jede Menge Weistümer, in denen die Bauern darüber klagen, dass sie den Zehnten nicht mehr aufbringen können, da das Wetter immer schlechter geworden sei. Und der Bauernkrieg in den 20-ziger Jahren des 16. Jahrhundert (1500-1599) ist klar eine Folge der Klimaverschlechterung, die in den den Weistümern des 15. Jahrhunderts beklagt wurde.
Erst im 19. Jahrhundert ändert sich das durch die systematische Aufforstung im dem Gebiet, das sich heute Deutschland nennt. Das führte zu äußerst schneereichen Wintern, die aber nicht mehr so extrem kalt waren, die sehr kalten schneearmen Winter zuvor. Wolkenbedeckung im Winter während der Nacht bedeutet weniger Minusgrade. Im späteren 19. Jahrhundert (1800-1899) wurde dann den Winzern an Saar, Mosel und Ruwer empfohlen wieder Riesling anzupflanzen, der in den kälteren Jahrhunderten zuvor völlig aufgegeben worden war, wegen der zu geringen Mostgewichte. Das alles ist historisch und archäologisch längst nachgewiesen. Bis auf den heutigen Tag kann in den Alpen in den Höhen, in denen bis zum 13. Jahrhundert Ackerbau - nicht Viehtzucht! - betrieben worden ist, kein Ackerbau betrieben werden. Das ist archälogisch nachgewiesener Fakt. Von einer fürchterlichen Erwärmung kann also keine Rede sein.
Es wäre endlich notwendig zu klären, in wieweit das Abholzen der tropischen Regenwälder Einfluss auf das weltweite Klima hat.

Der_Deutsche
08.01.2014, 12:00
Woher wissen wir, dass das Klima immer gleich zu bleiben hat? (...)

Das ist einer der wichtigsten Punkte überhaupt. Wer von "Klimawandel" fabuliert, impliziert ein ultimativ richtiges Klima, was indes nicht der Fall sein kann. Klima ist dynamisch und ständigem sowie unaufhaltsamen Wandel unterworfen. Das Klima (immerhin nichts weiter als statistisch erfaßtes Wetter über einen Zeitraum von mindestens 30 Jahren) muß sich zwangsläufig dauernd ändern. Wäre das nicht der Fall, würde auf der Erde kein Leben existieren.

jochen53
08.01.2014, 12:16
Die 'Snow Dragon' kann wieder Fahrt aufnehmen. Der chinesische Eisbrecher, der tagelang in der Antarktis fest gefroren war, kam am Dienstag wieder frei, berichteten chinesische Staatsmedien. Das Schiff war am 3. Januar in der Commonwealth Bay vom Eis eingeschlossen worden, als es den Passagieren des ebenfalls festgefrorenen russischen Forschungsschiffes "Akademik Shokalsky" zu Hilfe gekommen war. Die Rettung der in Not geratenen Besatzung gelang zwar mit einem Hubschrauber der Snow Dragon, doch dafür saß nun auch das zweite Schiff fest.

Die chinesische Besatzung hatte offenbar Tage lang auf einen günstigeren Wasserstand gewartet, um einen erneuten Ausbruch aus dem Eis zu wagen, berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Auch das mittlerweile evakuierte russische Schiff kam den Angaben zufolge am Dienstag wieder frei.

http://de.nachrichten.yahoo.com/video/chinesischer-eisbrecher-wieder-frei-095257389.html

Skaramanga
08.01.2014, 12:23
Na fein. Dann kann die Klimaerwärmung und die Polschmelze ja endlich weiter gehen, was ein Glück.

Olliver
08.01.2014, 18:42
Na fein. Dann kann die Klimaerwärmung und die Polschmelze ja endlich weiter gehen, was ein Glück.

Das seit fast zwei Wochen in der Antarktis festsitzende russische Forschungsschiff MV "Akademik Shokalskiy" hat sich nach Angaben des Kapitäns nun aus eigener Kraft befreien können.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/akademik-shokalskiy-und-schneedrache-befreien-sich-aus-antarktis-eis-a-942275.html

Ganz_unten
08.01.2014, 23:43
Das seit fast zwei Wochen in der Antarktis festsitzende russische Forschungsschiff MV "Akademik Shokalskiy" hat sich nach Angaben des Kapitäns nun aus eigener Kraft befreien können.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/akademik-shokalskiy-und-schneedrache-befreien-sich-aus-antarktis-eis-a-942275.html

Gut beobachtet! Ein Kommentar hebt hervor:


Als das Schiff fest saß, war es nur ein "Kreuzfahrtschiff mit Touristen an Bord".
Jetzt, nachdem sich das Schiff unerwartet befreien konnte, ist es plötzlich " ein Forschungsschiff",
obwohl alle "Klimaforscher" längst das Schiff verlassen haben und nur die Russische Crew an Bord geblieben ist.

Olliver
09.01.2014, 09:13
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/stilles-oertchen-36220469-qf-34131092/3,w=985,c=0.bild.jpg
Eiskalt am Südpol erwischt ...! Alexander Skarsgård bei -30 Grad liest vom dramatischen Eisrückgang und friert überhaupt nicht (an den Füßen).... ..:haha:


http://www.bild.de/unterhaltung/leute/schauspieler/alexander-skarsgard-stilles-oertchen-am-suedpol-34128714.bild.html

tommy3333
09.01.2014, 10:15
Gut beobachtet! Ein Kommentar hebt hervor:
Tja, sehr vielsagend. Man könnte es auch so interpretieren: Als die sog. "Klimaforscher" noch an Bord waren, war es noch ein "Kreuzfahrtschiff mit Touristen". Seitdem die "Klimaforscher" das Schiff verlassen haben, ist es wieder ein "Forschungsschiff". :D

Olliver
09.01.2014, 10:25
Research ship trapped in Antarctic ice because of weather, not climate change


Rapid build up of ice that trapped the research vessel Academik Shokalskiy tells us very little about global warming

:dd:

Comments for this discussion are now closed.

http://www.theguardian.com/world/2014/jan/03/antarctica-ice-trapped-academik-shokalskiy-climate-change?commentpage=1

Ingeborg
09.01.2014, 14:51
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/theamericanfallsshownfromniagarafalls_36225740_mbq f-1389257872-34135140/2,w=985,c=0.bild.jpg

Ingeborg
09.01.2014, 14:54
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/theamericanfallsatthesideofniagarafallsis_36225834 _mbqf-1389257830-34135128/3,w=985,c=0.bild.jpg

Die Zahl der Menschen, die im Zuge des Unwetters ums Leben kamen, stieg auf 16 Tote an. Und jetzt frieren sogar die Niagara-Fälle zu.....

http://www.bild.de/news/ausland/niagarafaelle/niagara-faelle-zugefroren-34134952.bild.html

Skaramanga
09.01.2014, 17:48
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/theamericanfallsatthesideofniagarafallsis_36225834 _mbqf-1389257830-34135128/3,w=985,c=0.bild.jpg

Die Zahl der Menschen, die im Zuge des Unwetters ums Leben kamen, stieg auf 16 Tote an. Und jetzt frieren sogar die Niagara-Fälle zu.....

http://www.bild.de/news/ausland/niagarafaelle/niagara-faelle-zugefroren-34134952.bild.html

Kann es sein dass die Niagara-Fälle das letzte Mal irgendwann in den 50er Jahren eingefroren sind? Habe so was in Erinnerung ...

Skaramanga
09.01.2014, 17:52
Research ship trapped in Antarctic ice because of weather, not climate change


Rapid build up of ice that trapped the research vessel Academik Shokalskiy tells us very little about global warming

:dd:

Comments for this discussion are now closed.

http://www.theguardian.com/world/2014/jan/03/antarctica-ice-trapped-academik-shokalskiy-climate-change?commentpage=1

Plumpe, primitive Verarsche ... Bucht zugefroren = Wetter; Bucht taut auf = Klimaerwärmung. Fickt euch, ihr Arschlöcher! Ende der "gesitteten Debatte". Ihr seid Lügner, Betrüger und Arschlöcher, und ihr wisst es.

Ingeborg
09.01.2014, 17:59
Kann es sein dass die Niagara-Fälle das letzte Mal irgendwann in den 50er Jahren eingefroren sind? Habe so was in Erinnerung ...

ich auch

Der_Deutsche
09.01.2014, 18:15
ich auch

Komm, so alt kannst Du nicht sein, daß Du dich daran erinnerst! :)

Ingeborg
09.01.2014, 18:26
Komm, so alt kannst Du nicht sein, daß Du dich daran erinnerst! :)

das hab ich mal gehört - oder gelesen..

Es sind ungewöhnliche Eisschollen, die derzeit an das Ufer des 58.016 km² großen Sees treiben. Die Wellen haben das gefrorene Wasser zu Kugeln geformt, die im steten Rhythmus gegen das Ufer geschleudert werden. Nach Angaben des „Spiegel“ war Lake Michigan das letzte Mal im Jahre 1979 komplett zugefroren. Ob es auch in diesem Winter dazu kommen wird, ist fraglich. Bisher ist der See nur teilweise von Eis bedeckt.

VIDEO

http://de.nachrichten.yahoo.com/k%C3%A4ltewelle-in-den-usa--gigantische-eiskugeln-am-lake-michigan-124859229.html

Tantalit
09.01.2014, 18:29
Plumpe, primitive Verarsche ... Bucht zugefroren = Wetter; Bucht taut auf = Klimaerwärmung. Fickt euch, ihr Arschlöcher! Ende der "gesitteten Debatte". Ihr seid Lügner, Betrüger und Arschlöcher, und ihr wisst es.

Die ganze Klimaerwärmungstruppe ist doch nicht mehr ernst zu nehmen, besonders da wir uns in einer Kaltphase befinden.
http://alles-schallundrauch.blogspot.de/2008/03/der-planet-khlt-sich-ab.html

Auf Kälteperioden folgen Hunger, Seuchen und Kriege.
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article13654243/Auf-Kaelteperioden-folgen-Hunger-Seuchen-und-Kriege.html

Und mit Haarp können die USA das Wetter nach belieben manipulieren.

Ingeborg
09.01.2014, 20:07
Jetzt ermittelten Chen und seine Kollegen, wie das Abschmelzen von Gletschern und der Anstieg des Meeresspiegels zur der Umlagerung von Massen beiträgt und welche Verschiebung des Pols daraus resultiert. Die Forscher führten dazu Computersimulationen durch, die auf den Grace-Daten beruhten. Dabei subtrahierten sie alle bekannten Größen von den Satelliten-Messwerten. Die restliche Bewegung, schlussfolgert Chen, lasse sich der Veränderung der Eismassen und Ozeane aufgrund der globalen Erwärmung zuschreiben. Die Studie seiner Gruppe präsentierte er kürzlich beim Jahrestreffen der Amerikanischen Geophysikalischen Union in San Francisco.

gefunden bei: http://www.nachrichten.de/wissen/Verblueffende-Erkenntnis-von-US-Forschern-Unser-Planet-veraendert-sich-Der-Klimawandel-schiebt-den-aid_6251633708410789789.html

.
Anmerkung: im Folgenden Bild kann man sehen wie “sehr” die Abschmelzung der Gletscher der letzten Jahre aussieht:

http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh?fm=11&fd=17&fy=1980&sm=11&sd=17&sy=2013

Nordpol 33 Jahre- die Eisvermehrung



https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=CDf7yMjNL8I

Der_Deutsche
09.01.2014, 23:58
Jetzt ermittelten Chen und seine Kollegen, wie das Abschmelzen von Gletschern und der Anstieg des Meeresspiegels zur der Umlagerung von Massen beiträgt und welche Verschiebung des Pols daraus resultiert. Die Forscher führten dazu Computersimulationen durch, die auf den Grace-Daten beruhten. Dabei subtrahierten sie alle bekannten Größen von den Satelliten-Messwerten. Die restliche Bewegung, schlussfolgert Chen, lasse sich der Veränderung der Eismassen und Ozeane aufgrund der globalen Erwärmung zuschreiben. Die Studie seiner Gruppe präsentierte er kürzlich beim Jahrestreffen der Amerikanischen Geophysikalischen Union in San Francisco.

gefunden bei: http://www.nachrichten.de/wissen/Verblueffende-Erkenntnis-von-US-Forschern-Unser-Planet-veraendert-sich-Der-Klimawandel-schiebt-den-aid_6251633708410789789.html

.
Anmerkung: im Folgenden Bild kann man sehen wie “sehr” die Abschmelzung der Gletscher der letzten Jahre aussieht:

http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh?fm=11&fd=17&fy=1980&sm=11&sd=17&sy=2013

Nordpol 33 Jahre- die Eisvermehrung



https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=CDf7yMjNL8I

Die blonde Frau im Interview ist Kerstin Blodig (http://www.kerstinblodig.com/). Wenn Dich ihre aktuelle Einstellung zu dem Thema interessiert, dann frag sie doch: info@kerstinblodig.com

Solltest Du eine Antwort erhalten (ich erhielt keine, obgleich mein Schreiben höflich und korrekt gewesen ist), dann gib es doch hier zum besten! :)

Olliver
10.01.2014, 07:29
Die blonde Frau im Interview ist Kerstin Blodig (http://www.kerstinblodig.com/). Wenn Dich ihre aktuelle Einstellung zu dem Thema interessiert, dann frag sie doch: info@kerstinblodig.com

Solltest Du eine Antwort erhalten (ich erhielt keine, obgleich mein Schreiben höflich und korrekt gewesen ist), dann gib es doch hier zum besten! :)

Stellst du mal dein Schreiben hier rein?
Du hast womöglich ihr Weltbild gestört?
Womöglich sogar mit FAKTEN?

DAS geht ja wohl gar nicht!
;)

Der_Deutsche
10.01.2014, 07:53
Stellst du mal dein Schreiben hier rein?
Du hast womöglich ihr Weltbild gestört?
Womöglich sogar mit FAKTEN?

DAS geht ja wohl gar nicht!
;)

Das Video ist schon Jahre alt. Meine E-Post an Kerstin hab ich lange nicht mehr. Das sollte aber niemanden abhalten ihr erneut zu schreiben. :)

Sprecher
10.01.2014, 09:54
Kann es sein dass die Niagara-Fälle das letzte Mal irgendwann in den 50er Jahren eingefroren sind? Habe so was in Erinnerung ...

Wäre interesanter wann der Rhein zuletzt zugeroren war. Sowas gabs nämlich auch schonmal. Mit unseren schlappen Wintern der letzten Jahrzehnte sind wir davon natürlich weit entfernt.

Sprecher
10.01.2014, 09:55
Die ganze Klimaerwärmungstruppe ist doch nicht mehr ernst zu nehmen, besonders da wir uns in einer Kaltphase befinden.


Wer behauptet wir leben in einer "Kaltphase" ist nicht ernstzunehmen. Schau dir allein die Alpengletscher an und erzähl den Leuten da was von "Kaltphase". Oder den Leuten die in den Mittelgebirgen vom Wintertourismus leben.

Sprecher
10.01.2014, 09:56
Plumpe, primitive Verarsche ... Bucht zugefroren = Wetter; Bucht taut auf = Klimaerwärmung.

Bei euch ist es umgekehrt. Bucht zugefroren = "Beweis für Klimaschwindel", Bucht taut auf = Wetter

Affenpriester
10.01.2014, 09:56
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/theamericanfallsatthesideofniagarafallsis_36225834 _mbqf-1389257830-34135128/3,w=985,c=0.bild.jpg

Die Zahl der Menschen, die im Zuge des Unwetters ums Leben kamen, stieg auf 16 Tote an. Und jetzt frieren sogar die Niagara-Fälle zu.....

http://www.bild.de/news/ausland/niagarafaelle/niagara-faelle-zugefroren-34134952.bild.html

Scheiß Erderwärmung...:crazy:

Tantalit
10.01.2014, 10:19
Wer behauptet wir leben in einer "Kaltphase" ist nicht ernstzunehmen. Schau dir allein die Alpengletscher an und erzähl den Leuten da was von "Kaltphase". Oder den Leuten die in den Mittelgebirgen vom Wintertourismus leben.

Sag das mal den US Amerikanern, die frieren sich gerade in einer noch nie dagewesen Kältewelle mit bis zu -50° den Arsch ab, an den Pyramiden in Ägypten fahren sie zur Zeit Schlitten und die Klimaforscher stecken im Eis fest.

Zitat
Um wieviel Grad hat sich die Erde seit Beginn der wissenschaftlichen Temperaturaufzeichnungen im Jahre 1880 bis 1997 erwärmt?
Die Antwort lautet, weltweit im Durchschnitt um 0,75 Grad!
Überrascht? Mehr ist es aber nicht. Von 1997 bis 2012 zeigen die Daten sogar keinerlei Erwärmung. Der Trend abgeleitet aus 3'000
weltweiten Meßstationen ist flach. Die Panikmacher vermitteln aber den Eindruck, es sind viele Grade und wir sitzen in einem Backofen.
Das einzige was wirklich steigt sind die Kosten die uns deswegen aufs Auge gedrückt werden. Was passiert mit unserer Stromrechnung?
Sie steigt unaufhörlich und es wird uns noch teurer Strom versprochen, wegen der Subvention der "grünen alternativen Energien",
wie Windenergie.

Diese gigantischen Propeller, die überall aufgestellt werden und die Landschaft verschandeln, werden uns aufgezwungen, weil das
Dogma herrscht, ohne drastische Massnahmen, um das CO2 zu reduzieren, wird die globale Erwärmung sich beschleunigen und katastrophale
Konsequenzen für uns haben. Diese Lüge wird von allen Parteien egal welcher Farbe geglaubt und weiterverbreitet und unseren Kindern in
der Schule eingetrichtert.
Dabei, wenn man die wirklichen Fakten neutral und ohne Voreingenommenheit analysiert und nicht nach "Gefühl" geht und seine Meinung
kontrollieren lässt, dann hat die Industrialisierung in den vergangenen 130 Jahre sehr wenig das Klima beeinflusst. Ausserdem, die
0,75 Grad Erhöhung in dieser langen Zeit müssen gar nicht vom Menschen stammen, sondern haben eher eine natürliche Ursache.

Das Klima hat sich in der Vergangenheit immer verändert und wird sich auch in Zukunft verändern. Es gab immer schon abwechselnd
Eiszeiten und Warmzeiten. Ich finde es sowieso sehr unlogisch und absurd ein warmes Klima als etwas ganz schlimmes zu bezeichnen,
so wie die Klimahysteriker es tun.

Erstens zeigt die Menschheitsgeschichte, warme Perioden waren immer eine Blütezeit der Kulturen und kalte führten zu einem Zusammenbruch.
So ist die tausendjährige römische Kultur durch eine warme Periode entstanden und hat so lange geblüht. Zusammengebrochen ist das
Imperium hauptsächlich durch eine Klimaveränderung ins negative, denn es wurde kalt und es gab sogar die sogenannte "kleine Eiszeit".


Während der Römerzeit waren die Alpen eisfrei und es gab überhaupt keine Gletscher. Dies haben Schweizer Wissenschaftler durch Holzfunde
entdeckt, die unter dem Eis eingeschlossen waren. Die Waldgrenze ging viel höher als heute. Als das Klima kälter wurde sind die Bäume durch
die wachsenden Gletscher darunter begraben worden.

Was ist an einem warmen Klima überhaupt schlecht? Wieso wird das als Katastrophe hingestellt, wenn wir gleichzeitig alle in den Ferien in den
Süden in ein warmes Klima wollen? Das schlimmste was uns passieren kann ist doch keine Erwärmung sondern eine Klimaabkühlung. Dann gibt es
weniger Ernten und die Menschen verhungern.

Diese ganzen Planetenretter wollen tatsächlich dass wir zu Hause uns einen abfrieren und ohne Essen verrecken. Ach ja, passt zu ihrer Ideologie,
der Mensch ist schlecht für den Planeten und muss deshalb weg.

Zitat Ende

Sprecher, ich hoffe du läßt dein Auto stehen und gehst zu Fuß oder fährst Fahrrad, aus dem Glauben an die globale Klimaerwärmung
folgt ja hoffentlich auch intelligentes handeln, oder? ;)


PS: Es wird also wärmer aber nicht überall und im Schnitt nur 0,75° wenn es jetzt aber da kälter wird wo ich lebe kann ich doch sagen es
wird kälter ist doch vollkommen korrekt, was geht mich das an ob es in Vietnam oder wo auch immer wärmer wird da lebe ich nicht.

tommy3333
10.01.2014, 11:01
Wer behauptet wir leben in einer "Kaltphase" ist nicht ernstzunehmen. Schau dir allein die Alpengletscher an und erzähl den Leuten da was von "Kaltphase". Oder den Leuten die in den Mittelgebirgen vom Wintertourismus leben.
Wer meint, dass die zurückgehenden Alpengletscher ein Symptom für ein "ungesundes" und "ungewöhnliches" (weil zu warmes) Klima seien, der vergisst ein Detail. Die zurückgehenden Alpengletscher haben nicht nur den Ötzi, sondern vor allem auch auch gut erhaltene Baumstämme unterschiedlichen Alters aus früheren Wäldern freigelegt haben. Da Bäume sogar selber einige Hundert Jahre alt werden, kann in dieser Zeit, wo die Bäume standen - i.d.R. sogar von weiter höher als an den Fundstellen, da die Gletscher das Material i.d.R. auf ihrem Weg nach unten ein Stück weit mitführen - jedoch kein Gletscher existiert haben. Also sind früher auch schon mal Gletscher aufgrund natürlicher Prozesse zurückgegangen.


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=kmLAa6JlMLE

Sprecher
10.01.2014, 11:06
Sag das mal den US Amerikanern, die frieren sich gerade in einer noch nie dagewesen Kältewelle mit bis zu -50° den Arsch ab, an den Pyramiden in Ägypten fahren sie zur Zeit Schlitten und die Klimaforscher stecken im Eis fest.


In Kairo sind aktuell 15 Grad plus. Soviel zu deinen "Schlittenfahrten an den Pyramiden". "Nie dagewesene Kältewelle" ist natürlich massiv von den Medien übertrieben, ebenso die -50 Grad welche mit "windchill" gelten, die echte Temperatur lag bei maximal -35 Grad. Inzwischen ist es bereits deutlich wärmer geworden, maximal -10 Grad ganz im Norden der USA.

http://www.wetterzentrale.de/pics/Rusamett.gif

BTW: Schneedecke Brocken aktuell 0 cm. Dazu habt ihr nichts zu sagen. Klar daß ist "Wetter", die Kälte in den USA dagegen eine Beweis für die Nichtexistenz der Klimaerwärmung.

Sprecher
10.01.2014, 11:07
Wer meint, dass die zurückgehenden Alpengletscher ein Symptom für ein "ungesundes" und "ungewöhnliches" (weil zu warmes) Klima seien, der vergisst ein Detail. Die zurückgehenden Alpengletscher haben nicht nur den Ötzi, sondern vor allem auch auch gut erhaltene Baumstämme unterschiedlichen Alters aus früheren Wäldern freigelegt haben. Da Bäume sogar selber einige Hundert Jahre alt werden, kann in dieser Zeit, wo die Bäume standen - i.d.R. sogar von weiter höher als an den Fundstellen, da die Gletscher das Material i.d.R. auf ihrem Weg nach unten ein Stück weit mitführen - jedoch kein Gletscher existiert haben. Also sind früher auch schon mal Gletscher aufgrund völlig normaler natürlicher Prozesse zurückgegangen.

Natürlich war es früher in den Alpen auch schonmal wärmer. Allerdings wohl nicht im Mittelalter, denn Ötzi war mehrere tausend Jahre eingefroren, also auch während der mittelalterlichen Wärmeperiode.

tommy3333
10.01.2014, 11:12
Natürlich war es früher in den Alpen auch schonmal wärmer. Allerdings wohl nicht im Mittelalter, denn Ötzi war mehrere tausend Jahre eingefroren, also auch während der mittelalterlichen Wärmeperiode.
Kannst Du hier ablesen:

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2013/11/alpen2.gif (http://www.kaltesonne.de/?p=14008)

Aus Jahrringen rekonstruierte Sommer-Frühherbst-Temperatur (Juni bis September) in den Alpen 755–1850 (schwarz) und entsprechende hochalpine HISTALP-Messdaten 1851–2006 (rot). Dargestellt sind jährliche Abweichungen vom Mittel der Jahre 1901–2000 (dünne Linien) und deren geglättete Trends (dicke Linien) (Büntgen u.a. 2005, 2006; Auer u.a. 2007). Aus: Webseite der ZAMG (http://www.zamg.ac.at/cms/de/klima/informationsportal-klimawandel/klimaforschung/klimarekonstruktion/baumringe).

(Vgl. auch das Video aus meinem vorangegangenen Beitrag.)

Beißer
10.01.2014, 11:30
Ich wiederhole es gerne noch einmal: Ich begrüße die angebliche Klimaerwärmung und warte seit Jahren vergeblich darauf, dass sie denn endlich kommt. Ich finde warme Temperaturen deutlich angenehmer als kalte. Ich bin im Jahr 2013 kein einziges Mal offen mit meinem Targa gefahren.

Skaramanga
10.01.2014, 12:58
Bei euch ist es umgekehrt. Bucht zugefroren = "Beweis für Klimaschwindel", Bucht taut auf = Wetter


Nein, es ist beides Wetter. Klimaschwindel ist, wenn man es selektiv immer so interpretiert, das es die eigene Theorie stützt. So wie es die AGW'ler machen.

Bestes Beispiel ist Latif. Wenn man dessen Aussagen und Interviews über die letzten 20 Jahre verfolgt dann erhält man ein regelrechtes Panoptikum an Theorien und Vorhersagen, von "drohender Eiszeit" bis zu "Sommer mit 50 Grad in Deutschland" und "nie mehr Schnee". Es ist alles dabei. Je nachdem was damals gerade klimatischer "Mainstream" war und die meiste Kohle brachte. Gemeinsam ist aber allen seinen Vorhersagen, dass immer genau das Gegenteil von dem eintraf, was er prophezeite. Insoweit kann man seine Vorhersagen durchaus verwerten. Man muss einfach vom Gegenteil ausgehen, dann weiß man was kommt.

Ingeborg
10.01.2014, 21:27
Ihr wollt Schnee sehen? Bitte... ein recht aktuelles Video aus Gran Canaria


http://www.youtube.com/watch?v=MSshELxr5gQ

http://www.youtube.com/watch?v=MSshELxr5gQ

nanina
10.01.2014, 21:48
Ihr wollt Schnee sehen? Bitte... ein recht aktuelles Video aus Gran Canaria


http://www.youtube.com/watch?v=MSshELxr5gQ

http://www.youtube.com/watch?v=MSshELxr5gQ

OK - Welche Höhenlage ist das? Gibt es im Winter immer einemal.

Auf Teneriffa gibt es auch im Sommer Schnee auf dem Teide. Unten regnet es dann ein bisschen - ist eine gute Abwechslung.

Trotzdem: Warmzeiten sind immer besser für die Menschen!

Olliver
11.01.2014, 11:30
OK - Welche Höhenlage ist das?

Unterhalb des Gipfels, 1500m schätze ich.

Auf Teneriffa ist immerhin der höchste Berg der Kanaren und Spaniens ... 3718 Meter
Der Teide.

Olliver
11.01.2014, 13:09
http://www.youtube.com/watch?v=Av_DAeTP6r4

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/globale-abkuehlung-steht-eine-eiszeit-bevor/

beemaster
11.01.2014, 13:20
Klar kommt ne Eiszeit. Musste ja mitten im Winter meine Heizung anschmeißen.

Olliver
11.01.2014, 13:45
Klar kommt ne Eiszeit. Musste ja mitten im Winter meine Heizung anschmeißen.

Die Heizung brummt auch mitten im Sommer.

Die Lieferanten der Kohlenstoffenergieträger freuts.

Mich nicht.

Olliver
12.01.2014, 08:01
http://ecx.images-amazon.com/images/I/41-EAAakdzL._SL500_AA300_.jpg

Und jetzt das:

http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2012/04/Die-Entwicklung-der-EEG-Umlage.jpg

Olliver
12.01.2014, 08:11
Ökokonzern Prokon droht Anlegern mit Insolvenz


Top-Rendite durch Öko-Produkte - mit diesem Versprechen hat Prokon mehr als eine Milliarde Euro eingesammelt. Jetzt droht das Windenergieunternehmen seinen Anlegern mit der Insolvenz noch im Januar. Es sei denn, die verzichten vorübergehend auf ihr Geld.


http://www.youtube.com/watch?v=JRxbRmRtLgw

Skaramanga
12.01.2014, 11:33
Nein, die Sonne schickt keine Rechnung. Aber sie kann den Stinkefinger zeigen.

Tantalit
12.01.2014, 11:35
Nein, die Sonne schickt keine Rechnung. Aber sie kann den Stinkefinger zeigen.

Die Sonne hat die Rechnung leider nur outgesourct und nicht abgeschafft. :)

Sprecher
12.01.2014, 11:39
Nein, die Sonne schickt keine Rechnung. Aber sie kann den Stinkefinger zeigen.

Der Spruch ist sowieso selten dämlich. Die Erde schickt auch keine Rechnung wenn wir Uran oder Kohle aus ihr rausholen.

Der_Deutsche
12.01.2014, 11:50
Der Spruch ist sowieso selten dämlich. Die Erde schickt auch keine Rechnung wenn wir Uran oder Kohle aus ihr rausholen.

Völlig richtig! Kosten für Produktion (irgendwie muß aus Sonnenlicht Strom erzeugt werden) und Transport (der Strom muß vom Solarpanel in die Steckdose geschafft werden) etc. fallen überall an. Wäre es anders, müßten Solar- und Windstrom kostenlos zur Verfügung stehen.

Olliver
12.01.2014, 16:48
Der Spruch ist sowieso selten dämlich. Die Erde schickt auch keine Rechnung wenn wir Uran oder Kohle aus ihr rausholen.

Dann frag mal jemand von Griehnpiss!

Der wird dir das Gegenteil wortreich erklären.
Mit Stichworten wie nachhaltigen Fußabdrücken etc...
:D

Skaramanga
12.01.2014, 19:53
Dann frag mal jemand von Griehnpiss!

Der wird dir das Gegenteil wortreich erklären.
Mit Stichworten wie nachhaltigen Fußabdrücken etc...
:D

Ich sehe gerne nachhaltige Fußabdrücke bei Grünen.

http://feliciasky.files.wordpress.com/2012/07/12a.jpg?w=210

Olliver
13.01.2014, 06:24
Ich sehe gerne nachhaltige Fußabdrücke bei Grünen.

http://feliciasky.files.wordpress.com/2012/07/12a.jpg?w=210

http://andysrant.typepad.com/.a/6a01538f1adeb1970b017615fb7960970c-800wi

beemaster
13.01.2014, 06:53
Klar, Datenreihen oder Fakten, und seien sie noch so frisiert, kommen in diesem "Winter" halt nicht gut. Weiter so!

Intolerist
13.01.2014, 07:01
Klar, Datenreihen oder Fakten, und seien sie noch so frisiert, kommen in diesem "Winter" halt nicht gut. Weiter so!


Ist doch ein schöner Winter. Keinen Plan was Du hast

beemaster
13.01.2014, 07:05
Ist doch ein schöner Winter. Keinen Plan was Du hast

Es ist doch hier PC, von der Eiszeit zu reden, in die wir "zweifellos" hineinschlittern. Zu diesem Geschwätz mag der Winter 2013/14 bisher nicht so zu passen.

Intolerist
13.01.2014, 07:07
Es ist doch hier PC, von der Eiszeit zu reden, in die wir "zweifellos" hineinschlittern. Zu diesem Geschwätz mag der Winter 2013/14 bisher nicht so zu passen.


Also in Nordamerika schon... Der Winter war ganz normal für die Konstelation wenn das Hoch so massiv ist und gegen den Uhrzeigersinn die Polarlust nach Nordamerika scheffelt.

beemaster
13.01.2014, 07:15
Also in Nordamerika schon... Der Winter war ganz normal für die Konstelation wenn das Hoch so massiv ist und gegen den Uhrzeigersinn die Polarlust nach Nordamerika scheffelt.

Polarlust: Geile Formulierung;-) Ich weiß, Polarluft ist gemeint.

Teile Nordamerikas, und da ist der Spuk schon lange vorbei. Dafür war es in Grönland,Alaska und Ostsibirien ungewöhnlich warm. Steht bloß nicht in der Zeitung.

Intolerist
13.01.2014, 07:20
Polarlust: Geile Formulierung;-) Ich weiß, Polarluft ist gemeint.

Teile Nordamerikas, und da ist der Spuk schon lange vorbei. Dafür war es in Grönland,Alaska und Ostsibirien ungewöhnlich warm. Steht bloß nicht in der Zeitung.


Es würde in der Zeitung stehen und zwar ganz Groß. die Medien stürzen sich doch auf alles was die Klimaerwärmung stützt
Also kann ich es nicht wirklich glauben.
Letzter Winter war ja kalt und nächster kann auch kalt werden.
Und Eisbären gibt es noch

beemaster
13.01.2014, 07:32
Es würde in der Zeitung stehen und zwar ganz Groß. die Medien stürzen sich doch auf alles was die Klimaerwärmung stützt
Also kann ich es nicht wirklich glauben.
Letzter Winter war ja kalt und nächster kann auch kalt werden.
Und Eisbären gibt es noch

Sie wissen nicht, wie Zeitungen funktionieren. "Normal sind in Anchorage um diese Zeit -35° C, in der letzten Woche waren es aber nur -15°" - ist keine Schlagzeile. "gefühlte Temperatur bei -50°" ist aber eine.

Aber diese Seite gibt, wenigsten für einen Teil der Welt, einen recht guten Überblick

http://www.wettergefahren-fruehwarnung.de/Karten/Rtwa850m1.html

Intolerist
13.01.2014, 07:35
Sie wissen nicht, wie Zeitungen funktionieren. "Normal sind in Anchorage um diese Zeit -35° C, in der letzten Woche waren es aber nur -15°" - ist keine Schlagzeile. "gefühlte Temperatur bei -50°" ist aber eine.

Aber diese Seite gibt, wenigsten für einen Teil der Welt, einen recht guten Überblick

http://www.wettergefahren-fruehwarnung.de/Karten/Rtwa850m1.html


Ich weiss leider zu gut wie Zeitungen funktionieren. Panikmache bei jeder Kleinígkeit vor allem was das Klima angeht, Wie oft musste ich lesen das Eisbären aussterben werden weil die Eisflächen immer kleiner werden.

beemaster
13.01.2014, 07:44
Gute Frage: Wie oft?

Intolerist
13.01.2014, 07:45
Gute Frage: Wie oft?

Also die letzten Jahre gefühlte 100 mal

beemaster
13.01.2014, 08:15
Das kam glaube ich einmal in der Presse und seither seucht es durch das Internet. Permanent. Überall. Immer wieder. Unausweichlich: "Die Medien pushen..." Nein, das sind die "Skeptiker".

Rikimer
13.01.2014, 12:59
Das kam glaube ich einmal in der Presse und seither seucht es durch das Internet. Permanent. Überall. Immer wieder. Unausweichlich: "Die Medien pushen..." Nein, das sind die "Skeptiker".

Du hast den Weltenretter, Humanisten, Nobelpreisttraeger und Multimilliardaer Al Gore vergessen. Nebenbei auch notorischer Luegner und Klimahysteriker aus Kalkuel heraus.

jochen53
13.01.2014, 15:17
Sie wissen nicht, wie Zeitungen funktionieren. "Normal sind in Anchorage um diese Zeit -35° C, in der letzten Woche waren es aber nur -15°" - ist keine Schlagzeile. "gefühlte Temperatur bei -50°" ist aber eine.
Hier die Temperaturentwicklung von Anchorage:

http://data.giss.nasa.gov/cgi-bin/gistemp/show_station.cgi?id=425702730000&dt=1&ds=14

Wintertemperaturen im Schnitt -5 bis - 10 Grad und einen Erwärmungstrend gibt es trotz der "homogenisierten" Meßdaten auch nicht.

romeo1
13.01.2014, 15:48
Hier die Temperaturentwicklung von Anchorage:

http://data.giss.nasa.gov/cgi-bin/gistemp/show_station.cgi?id=425702730000&dt=1&ds=14

Wintertemperaturen im Schnitt -5 bis - 10 Grad und einen Erwärmungstrend gibt es trotz der "homogenisierten" Meßdaten auch nicht.

So etwas hebt doch einen kleinen Klimahysteriker nicht an. Es wird menschenbedingt wärmer und wir werden alle stärben!!!!

Antisozialist
13.01.2014, 16:32
Das kam glaube ich einmal in der Presse und seither seucht es durch das Internet. Permanent. Überall. Immer wieder. Unausweichlich: "Die Medien pushen..." Nein, das sind die "Skeptiker".

Klimaerwärmungen gab es auch schon vor Erfindung der Dampfmaschine.

Antisozialist
13.01.2014, 16:33
So etwas hebt doch einen kleinen Klimahysteriker nicht an. Es wird menschenbedingt wärmer und wir werden alle stärben!!!!

+0,6 Grad Celsius in 150 Jahren! Ich verbrenne!

r2d2
13.01.2014, 17:49
+0,6 Grad Celsius in 150 Jahren! Ich verbrenne!
Dass die gängige Theorie postuliert, dass es noch vor dem Jahr 2200 um 5 Grad oder noch mehr Grad Celsius wärmer wird, wenn die fossilen Ressourcen wirklich weiterhin exzessiv verbrannt und als CO2 emittiert werden, sollte sich zwischenzeitlich herumgesprochen haben.

Aber es ist schon erstaunlich, wie selbstverständlich, das, was bereits geschehen ist, von Klimaleugnern mit dem verwechselt wird, was abhängig vom Szenario noch folgt, laut gängiger Theorie.

Die meisten Quasseln lediglich Unsinn und können nicht einmal 2013 von 2100 oder 2200 unterscheiden, plappern irgendwas von Klimawandel hat es immer schon gegeben oder gar davon, dass globale Temperaturänderungen lediglich statistische Artefakte wären oder dass sie in Südspanien verbrennen würden, wenn sich dort ein Wüstenklima, wie in der Sahara sich ausbreiten würde. Oder gar schon bei einer Erwärmung um 0,6 Grad in den bereits vergangenen 150 Jahren, die natürlich untertrieben ist, während das Verbrennen übertrieben ist.

tommy3333
13.01.2014, 18:16
Dass die gängige Theorie postuliert, dass es noch vor dem Jahr 2200 um 5 Grad oder noch mehr Grad Celsius wärmer wird, wenn die fossilen Ressourcen wirklich weiterhin exzessiv verbrannt und als CO2 emittiert werden, sollte sich zwischenzeitlich herumgesprochen haben.
Man muss nicht alles ernst nehmen, was sich "herumspricht".

Der_Deutsche
13.01.2014, 18:26
Je weiter eine Wettervorhersage in die Zukunft reicht, desto unsicherer wird sie. Da Klima indes nichts anderes ist, als statistisch erfaßtes Wetter über einen Zeitraum von mehr als 30 Jahren, sind Klimamodelle bis ins Jahr 2200 Multiinfarktschwachsinn. Im Übrigen ist die Prüfung der Modelle am bekannten Klima durchweg mit Pauken und Trompeten gescheitert; kein einziges Modell sagte die Abkühlung voraus, was ein klarer Beweis für die Untauglichkeit der Projektionen ist.

Jeglicher Versuch das Klima zu ändern (nochmal: das ist nichts weiter als ein statistischer Wert!) bedeutet letztlich das Wetter (!) zu ändern. Da dieses wiederum nur schlecht voraussagbar ist - erst recht nicht für klimarelevante Zeiträume - kann man die Ganze Sache
v e r g e s s e n !

kotzfisch
13.01.2014, 18:54
Dass die gängige Theorie postuliert, dass es noch vor dem Jahr 2200 um 5 Grad oder noch mehr Grad Celsius wärmer wird, wenn die fossilen Ressourcen wirklich weiterhin exzessiv verbrannt und als CO2 emittiert werden, sollte sich zwischenzeitlich herumgesprochen haben.

Aber es ist schon erstaunlich, wie selbstverständlich, das, was bereits geschehen ist, von Klimaleugnern mit dem verwechselt wird, was abhängig vom Szenario noch folgt, laut gängiger Theorie.

Die meisten Quasseln lediglich Unsinn und können nicht einmal 2013 von 2100 oder 2200 unterscheiden, plappern irgendwas von Klimawandel hat es immer schon gegeben oder gar davon, dass globale Temperaturänderungen lediglich statistische Artefakte wären oder dass sie in Südspanien verbrennen würden, wenn sich dort ein Wüstenklima, wie in der Sahara sich ausbreiten würde. Oder gar schon bei einer Erwärmung um 0,6 Grad in den bereits vergangenen 150 Jahren, die natürlich untertrieben ist, während das Verbrennen übertrieben ist.



Laß Deine dummdreisten Kampfbegriffe wie "Leugner", mit denen durch eine Konnotation mit "Holocaustleugnern"
dem Gegner eine moralisch verwerfliche Haltung unterstellt werden soll. Eine miese Masche ist das.

Was die gängige Theorie postuliert interessiert keine Sau- Deine Spießgesellen lagen immer daneben
und taten immer gut daran die apokalyptischsten Szenarien so weit in die Zukunft zu legen, dass sie
bei dem zu erwartenden Nichteintreten nicht mehr dafür geziehen werden können.

Mit Deinem IPCC Nonsens wirst Du keinen alten Hund hinter dem Ofen vorlocken.

kotzfisch
13.01.2014, 18:56
Die Klimahysteriker vielmehr sind Opfer einer Massenpsychose.
Ohne jeden Beweis- Datenfälschen inklusive.
Nein Danke.

Geld für Klimaforschung ist vollends rausgeworfen.

Olliver
13.01.2014, 19:12
.... lediglich Unsinn ....



Globale Erwärmung = weniger Schnee … Globale Erwärmung = mehr Schnee

Bei der Recherche habe ich eine Zusammenstellung von Zitaten diverser Persönlichkeiten gefunden. Die Überschrift sagt dazu schon alles. Die ausführliche Zusammenstellung gibt es hier, aber bei ICECAP habe ich eine zusammenfassende Darstellung gefunden (Link siehe unten). Bei der Übersetzung hatte ich viele Aha!-Effekte. Vielleicht geht es Ihnen auch so.
Leider fehlt öfters das Datum, an dem das entsprechende Statement abgegeben worden ist. Aber für die Aussage dieser Zusammenstellung ist das eigentlich unwesentlich.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/globale-erwaermung-weniger-schnee-globale-erwaermung-mehr-schnee/

r2d2
13.01.2014, 19:18
Man muss nicht alles ernst nehmen, was sich "herumspricht".
Muss man nicht. Man darf sich dann aber auch nicht wundern, dass man nicht fähig dazu ist, das was sich herumgesprochen hat, zu falsifizieren, sondern lediglich gegen selbsterfundene Strohmänner polemisiert.

Wer behauptet denn, dass eine Erwärmung um +0,6 Grad die Erde zum Schmelzen bringen würde, außer Klimaleugner, um dann auf diese Aussage einschlagen zu können? Dieses lustige Phänomen beobachte ich hier immer wieder.

Man postuliert einen Bockmist und fühlt sich dann ach so intelligent, weil man den selbsterfundenen Bockmist als falsch erkannt hat.

Wenn es dem eigenen Ego gut tut, sich so zu verhalten, dann macht das ja einen Sinn.

Der_Deutsche
13.01.2014, 19:23
Muss man nicht. Man darf sich dann aber auch nicht wundern, dass man nicht fähig dazu ist, das was sich herumgesprochen hat, zu falsifizieren, sondern lediglich gegen selbsterfundene Strohmänner polemisiert.

Wer behauptet denn, dass eine Erwärmung um +0,6 Grad die Erde zum Schmelzen bringen würde, außer Klimaleugner, um dann auf diese Aussage einschlagen zu können? Dieses lustige Phänomen beobachte ich hier immer wieder.

Man postuliert einen Bockmist und fühlt sich dann ach so intelligent, weil man den selbsterfundenen Bockmist als falsch erkannt hat.

Wenn es dem eigenen Ego gut tut, sich so zu verhalten, dann macht das ja einen Sinn.

Völlig egal was bei +0.6°C passieren soll, Deutschland wird mit absoluter Sicherheit nicht einmal eine Erwärmung um 0.01°C verhindern, zumal das ohnedies nicht meßbar wäre. Also egal wie hier das CO2 verteufelt wird, es ist doppelt sinnlos, weil wir in einer Abkühlung leben.

Olliver
13.01.2014, 19:27
Völlig egal was bei +0.6°C passieren soll, Deutschland wird mit absoluter Sicherheit nicht einmal eine Erwärmung um 0.01°C verhindern, zumal das ohnedies nicht meßbar wäre. Also egal wie hier das CO2 verteufelt wird, es ist doppelt sinnlos, weil wir in einer Abkühlung leben.

Absolut richtig erkannt.
Langfristig gehts in den Keller.

Dazu wurde die Klima-Erwärmung erfunden, obwohl seit ca. 8000 Jahren die Temperatur in Zickzackbewegungen in Richtung nächste-Eiszeit abnimmt.
http://www.wahrheitfuerimmer.com/%27Unprecedented%20Warming%27%20-%20Science%20Shows%20Total%20Fraud.htm

Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten sogenannten kleinen Eiszeit.
Angetrieben wird diese Pfeil-Bewegung von den 3 Milanchovic-Erd-Kreisel-Zyklen.
Physik.
Natur-Pur.

Von wegen Menschen-gemacht?!
Lächerlich.

romeo1
13.01.2014, 19:35
Muss man nicht. Man darf sich dann aber auch nicht wundern, dass man nicht fähig dazu ist, das was sich herumgesprochen hat, zu falsifizieren, sondern lediglich gegen selbsterfundene Strohmänner polemisiert.

Wer behauptet denn, dass eine Erwärmung um +0,6 Grad die Erde zum Schmelzen bringen würde, außer Klimaleugner, um dann auf diese Aussage einschlagen zu können? Dieses lustige Phänomen beobachte ich hier immer wieder.

Man postuliert einen Bockmist und fühlt sich dann ach so intelligent, weil man den selbsterfundenen Bockmist als falsch erkannt hat.

Wenn es dem eigenen Ego gut tut, sich so zu verhalten, dann macht das ja einen Sinn.

Da die Computermodelle, die uns jetzt bis zum Jahr 2200 den Untergang prognostizieren, nicht einmal die gegenwärtige oder vergangene Klimaentwicklung nachvollziehen können, ist eine Vorhersage von knapp 200 Jahren hanebüchener pseudowissenschaftlicher Schwachsinn. Könntest Du Klimakasper zur Abwechslung mal etwas seriöses absondern?

tommy3333
13.01.2014, 20:02
Muss man nicht. Man darf sich dann aber auch nicht wundern, dass man nicht fähig dazu ist, das was sich herumgesprochen hat, zu falsifizieren, sondern lediglich gegen selbsterfundene Strohmänner polemisiert. (...)
Diese Arbeit nimmt uns schon die Praxis ab. Deine "Modelle" kannst Du in ein Märchenbuch malen.


Man postuliert einen Bockmist und fühlt sich dann ach so intelligent, weil man den selbsterfundenen Bockmist als falsch erkannt hat.

Wenn es dem eigenen Ego gut tut, sich so zu verhalten, dann macht das ja einen Sinn.
Das tun die Prediger doch regelmäßig mit ihren "Modellen", die zwar nichts mit der Praxis, dafür aber mit "gängiger Theorie" zu tun haben. Ihrer eigenen.

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2013/07/CMIP5-global-LT-vs-UAH-and-RSS-1024x768.png

Deine Erwärmung um angebliche "5 Grad oder mehr bis 2200, wenn ..." kannst Du meinetwegen ans Astro-TV schicken. Seriös sind solche Prognosen über Zweträume in Größenordnungen von 200 Jahren nicht. Erst recht nicht, wenn schon der Vergangenheitstest im Vergleich zu den Satellitenmessungen scheitert. Man braucht sich zudem nur mal die Streubreite der einzelnen Modelle untereinander anzusehen (ca. 1 Grad innerhalb von nur 50 Jahren - dann soll das wohl auf 200 Jahre wohl auf 4 Grad Streubreite hinauslaufen?). Alles nach "gängiger Theorie" natürlich. Da lach ich mir doch den Arsch ab. Das ist ja, als wollte man die Ziehung der Lottozahlen weissagen. Früher hat man den Menschen mit dem Fegefeuer Angst gemacht, heute tut man es offenbar mit CO2 und Klima. Prediger sind doch immer gleich. Kauft Glaskugeln.

r2d2
13.01.2014, 20:06
Laß Deine dummdreisten Kampfbegriffe wie "Leugner", mit denen durch eine Konnotation mit "Holocaustleugnern"
dem Gegner eine moralisch verwerfliche Haltung unterstellt werden soll. Eine miese Masche ist das.
Interessant ist vor allen Dingen, dass du darauf anspringst, dass ich diesen Begriff nutze. Übrigens bezeichnet der Begriff Holocaust-Leugner keineswegs zwangsläufig Menschen, denen eine moralisch verwerfliche Haltung unterstellt wird. Sie kommen nur mit einer unbequemen historischen Wahrheit nicht zurecht, so dass sie die historischen Fakten beugen.

In der englischen Wikipedia findet sich der Begriff des Denialism, der nicht schlecht definiert ist:
http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism


Was die gängige Theorie postuliert interessiert keine Sau-
Genau das ist Leugnertum! Es interessiert zwar keine Sau, aber als unwahr bezeichnet man es. Und da schmilzt die Erde dann schon auch mal bei einer globalen Erwärmung von nur +0,6 Grad weg, wenn es den Leugnern passt, nur damit sie feststellen können, dass diese Behauptung, die niemand aufstellt, ausser sie selbst, falsch ist.


Deine Spießgesellen lagen immer daneben
und taten immer gut daran die apokalyptischsten Szenarien so weit in die Zukunft zu legen, dass sie
bei dem zu erwartenden Nichteintreten nicht mehr dafür geziehen werden können.
Auch das können Klimaleugner recht gut. Sie unterstellen beispielsweise Latif Behauptungen, die sich bereits auf die Vergangenheit beziehen, um dann behaupten zu können, dass Latif daneben lag. Sie machen aus einer möglicherweise unvorsichtigen medialen Aussage Latifs ein Dogma um dann darauf eindreschen zu können, anstatt sich mit der zugrundeliegenden Theorie zu beschäftigen. Sie bauschen Schreibfehler (Zahlendreher) im IPCC-Bericht zu Dogmen auf, um dann darauf eindreschen zu können, anstatt sich mit der zugrundeliegenden Theorie zu beschäftigen.

Es dürfte aber wohlbekannt sein, das auch Latif ein Vertreter der gängigen Theorie ist, die man schon im 1. IPCC Bericht nachlesen kann. Und die bezieht sich auf die Zukunft. Und den Gefallen wird dir niemand machen, eine globale Erwärmung, die viel zu langsam abläuft, als dass sie bereits extreme Konsequenzen gehabt hätte, künstlich zu beschleunigen, womit sie falsch würde, damit ihr sie dann als falsch erkennen könnt.

Diese Konstrukte bastelt ihr euch in leugnerischer Manier selbst zusammen.

Du widersprichst dir doch selbst. Einerseits behauptest du meine "Spießgesellen" lagen immer daneben, und im gleichen Satz behauptest du, dass die Szenarien so weit in der Zukunft lägen, dass man sie jetzt noch nicht falsifizieren könnte.

Les mal den 1. IPCC-Bericht anstatt deine wirren leugnerischen Postulate zu kommunizieren.

Der im 1. IPCC-Bericht erwähnte Bereich für die Klimasensitivität ist dieselbe wie der im aktuellen. Und dieser läßt eine schnellere globale Erwärmung, die stattgefunden haben müsste, wenn meine "Spießgesellen" schon immer daneben gelegen hätten, als die aktuell stattfindende, nicht zu.

Du hältst ja sogar die Mitglieder des Greenhouse Gas Allstar Fan-Clubs für inkompetent:
http://www.skepticalscience.com/The_Greenhouse_Gas_Effect_All-Star_Fan_Club.html

Spencer und Lindzen sind recht kompetente Atmosphärenphysiker. Die könnte ich mit Einschränkungen noch als Skeptiker und nicht als Leugner bezeichnen.

r2d2
13.01.2014, 20:08
Da die Computermodelle, die uns jetzt bis zum Jahr 2200 den Untergang prognostizieren, nicht einmal die gegenwärtige oder vergangene Klimaentwicklung nachvollziehen können, ist eine Vorhersage von knapp 200 Jahren hanebüchener pseudowissenschaftlicher Schwachsinn. Könntest Du Klimakasper zur Abwechslung mal etwas seriöses absondern?
Die vergangene Klimaentwicklung kann bereits recht gut nachsimuliert werden. Aber das wird von Leugnern ja geleugnet.

beemaster
13.01.2014, 20:11
Klimaerwärmungen gab es auch schon vor Erfindung der Dampfmaschine.

Weiß ich. Aber die hier ist eigentlich nicht an der Reihe.

beemaster
13.01.2014, 20:17
So etwas hebt doch einen kleinen Klimahysteriker nicht an. Es wird menschenbedingt wärmer und wir werden alle stärben!!!!

Es reicht nicht aus, dagegen zu sein, nur weil ich "links" und "dafür" bin. Unterfüttern Sie Ihre Beleidigungen einfach mal mit Argumenten wie Oliver.

Olliver
13.01.2014, 20:21
Weiß ich. Aber die hier ist eigentlich nicht an der Reihe.

Die Klima-Geschichte sollte man aber schon kennen:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg

Meine Herrschaften,
heute ist in der Grafik rechts.
Kalt.
Kälter.
Keller.
Das letzte w...... ist ca. 20 Grad über heute. im schnitt.

Und die Church-of-global-warming droht mit 2 Grad plus!

LÄCHERLICHES GESOCKS!

r2d2
13.01.2014, 20:30
Diese Arbeit nimmt uns schon die Praxis ab. Deine "Modelle" kannst Du in ein Märchenbuch malen.


Das tun die Prediger doch regelmäßig mit ihren "Modellen", die zwar nichts mit der Praxis, dafür aber mit "gängiger Theorie" zu tun haben. Ihrer eigenen.

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2013/07/CMIP5-global-LT-vs-UAH-and-RSS-1024x768.png

Deine Erwärmung um angebliche "5 Grad oder mehr bis 2200, wenn ..." kannst Du meinetwegen ans Astro-TV schicken. Seriös sind solche Prognosen über Zweträume in Größenordnungen von 200 Jahren nicht. Erst recht nicht, wenn schon der Vergangenheitstest im Vergleich zu den Satellitenmessungen scheitert. Früher hat man den Menschen mit dem Fegefeuer Angst gemacht, heute tut man es offenbar mit CO2 und Klima. Prediger sind doch immer gleich.
Dir ist sicherlich bekannt, dass auch Vahrenholt nicht behauptet, dass es nicht wärmer würde und CO2 kein Treibhausgas wäre, wenn du Bildchen von seiner Website postest.

Vahrenholt geht lediglich von einer geringeren Klimasensitivität aus, als das IPCC. Und darüber könnte man sogar ernsthaft diskutieren, allerdings nicht unbedingt über die Argumente, die Vahrenholt anführt, die sind recht schwach.
Und nun sollte man noch ganz genau anschauen, wie sich die Kurven der Simulationen, die in etwa mit der aktuellen Temperaturentwicklung übereinstimmen, zukünftig weiterentwickeln, laut Simulation am besten über 2025 hinaus.

In diese Simulationen sind Klimavariabilitäten, deren Wirkungen auf die Temperaturentwicklung zwar wohlbekannt sind, deren zeitliches Auftreten aber nach aktuellem Kenntnisstand nicht vorhersehbar ist, "zufällig" eingebaut. Im Nachhinein können daher Aussagen über ihre tatsächliche Wirkung getätigt werden.

Interessiert das aber Leugner? Nein!

tommy3333
13.01.2014, 20:55
Dir ist sicherlich bekannt, dass auch Vahrenholt nicht behauptet, dass es nicht wärmer würde und CO2 kein Treibhausgas wäre, wenn du Bildchen von seiner Website postest.
Hat das irgendwas mit dem zu tun, was das Bild zeigt?


Vahrenholt geht lediglich von einer geringeren Klimasensitivität aus, als das IPCC. (...)
Offenbar zurecht. Abgesehen davon sind Voraussagen in Zeiträumen dieser Größenordnungen ohnehin Mumpitz, egal welche Theorie man den Modellen zugrundelegt. Denn die steigende Unsicherheit, die sich mit der Zeit kumulieren, haben diese Vorhersagen mit den Wettervorhersagen gemeinsam, und nur mit dem einzigen Unterschied, dass Wettervorhersagen andere Zeiträume und bestimmte Regionen abbilden. Wobei das Wetter offenbar besser verstanden wird als das Klima.


Und nun sollte man noch ganz genau anschauen, wie sich die Kurven der Simulationen, die in etwa mit der aktuellen Temperaturentwicklung übereinstimmen, zukünftig weiterentwickeln, laut Simulation am besten über 2025 hinaus.
Soso, sollte man das? Zu welchem Zweck denn? Damit wir in 50 Jahren wieder festestellen, dass ggü. heute die Szenarien um ca. 0,5 +/- 0,5 Grad daneben (zu hoch) lagen? Vorhin ging Deine "kühne" Prognose ja schon bis 2200. Dir sollte doch wohl klar sein, dass je weiter der Zeithorizont in der Zukunft liegt, dosto unsicherer die Simulationen werden. Das lässt sich doch jetzt schon an dem Bild ablesen, das ich verlinkt habe.


In diese Simulationen sind Klimavariabilitäten, deren Wirkungen auf die Temperaturentwicklung zwar wohlbekannt sind, deren zeitliches Auftreten aber nach aktuellem Kenntnisstand nicht vorhersehbar ist, "zufällig" eingebaut. Im Nachhinein können daher Aussagen über ihre tatsächliche Wirkung getätigt werden.

Interessiert das aber Leugner? Nein!
Es ist offenabr lediglich bekannt, dass es überhaupt Klimavariablen gibt. Welche wann zeitlich eintreten werden, ist vielleicht bei Prognosen auf 20 Jahre relevant, aber nicht bei Prognosen auf 200 Jahre. Trotzdem steigt die Strueung der vorhersagen mit zunehmendem Zeithorizont.

Entscheidender ist allerdings offenbar, dass man entweder die Auswirkungen der Klimavariablen entweder quantitativ nicht kennt oder dass man nicht alle Klimavariablen kennt, weil die allermeisten Modelle ggü. den Realdaten ab einem Zeitpunkt immer weiter auseinanderlaufen. Das ist kein statistischer Fehler, sondern ein systematischer, den es eigentlich zu finden gilt.

Interessiert das aber die Prediger? Nein! Weil die transportierte Grundaussage offenbar schon seit langem feststeht, an der eben nicht gerüttelt werden soll. Genauer gesagt seit Einführung der Kernenergie zur Stromerzeugung. Auch die war schon mal Staatsraison.

kotzfisch
13.01.2014, 20:57
Interessant ist vor allen Dingen, dass du darauf anspringst, dass ich diesen Begriff nutze. Übrigens bezeichnet der Begriff Holocaust-Leugner keineswegs zwangsläufig Menschen, denen eine moralisch verwerfliche Haltung unterstellt wird. Sie kommen nur mit einer unbequemen historischen Wahrheit nicht zurecht, so dass sie die historischen Fakten beugen.

In der englischen Wikipedia findet sich der Begriff des Denialism, der nicht schlecht definiert ist:
http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism


Genau das ist Leugnertum! Es interessiert zwar keine Sau, aber als unwahr bezeichnet man es. Und da schmilzt die Erde dann schon auch mal bei einer globalen Erwärmung von nur +0,6 Grad weg, wenn es den Leugnern passt, nur damit sie feststellen können, dass diese Behauptung, die niemand aufstellt, ausser sie selbst, falsch ist.


Auch das können Klimaleugner recht gut. Sie unterstellen beispielsweise Latif Behauptungen, die sich bereits auf die Vergangenheit beziehen, um dann behaupten zu können, dass Latif daneben lag. Sie machen aus einer möglicherweise unvorsichtigen medialen Aussage Latifs ein Dogma um dann darauf eindreschen zu können, anstatt sich mit der zugrundeliegenden Theorie zu beschäftigen. Sie bauschen Schreibfehler (Zahlendreher) im IPCC-Bericht zu Dogmen auf, um dann darauf eindreschen zu können, anstatt sich mit der zugrundeliegenden Theorie zu beschäftigen.

Es dürfte aber wohlbekannt sein, das auch Latif ein Vertreter der gängigen Theorie ist, die man schon im 1. IPCC Bericht nachlesen kann. Und die bezieht sich auf die Zukunft. Und den Gefallen wird dir niemand machen, eine globale Erwärmung, die viel zu langsam abläuft, als dass sie bereits extreme Konsequenzen gehabt hätte, künstlich zu beschleunigen, womit sie falsch würde, damit ihr sie dann als falsch erkennen könnt.

Diese Konstrukte bastelt ihr euch in leugnerischer Manier selbst zusammen.

Du widersprichst dir doch selbst. Einerseits behauptest du meine "Spießgesellen" lagen immer daneben, und im gleichen Satz behauptest du, dass die Szenarien so weit in der Zukunft lägen, dass man sie jetzt noch nicht falsifizieren könnte.

Les mal den 1. IPCC-Bericht anstatt deine wirren leugnerischen Postulate zu kommunizieren.

Der im 1. IPCC-Bericht erwähnte Bereich für die Klimasensitivität ist dieselbe wie der im aktuellen. Und dieser läßt eine schnellere globale Erwärmung, die stattgefunden haben müsste, wenn meine "Spießgesellen" schon immer daneben gelegen hätten, als die aktuell stattfindende, nicht zu.

Du hältst ja sogar die Mitglieder des Greenhouse Gas Allstar Fan-Clubs für inkompetent:
http://www.skepticalscience.com/The_Greenhouse_Gas_Effect_All-Star_Fan_Club.html

Spencer und Lindzen sind recht kompetente Atmosphärenphysiker. Die könnte ich mit Einschränkungen noch als Skeptiker und nicht als Leugner bezeichnen.



Erzähle das den Menschen in Minnesota.
Und geh mir von der Backe.

Und erzähle doch nicht so einen Scheissdreck, dass HC Leugner lediglich ein Problem mit der Anerkennung historischer Fakten hätten.
Es ist eine Art Nazikeule, die Ihr Spinner schwingen wollt über all jene, die Euren Theoriemüll, für den es keinerlei Anhaltspunkte gibt
nicht ernstnehmen. Überdies ist HC Leugnung eine Straftat, falls Du das schon mal gehört hast.

Im 1. IPCC Bericht findet sich aber auch der ehrliche Satz, dass Prognosen beim Klima nicht möglich sind.
Glaube Chapter 13, kann aber irren.

Worüber faselst Du und Dein Chef der Eisenbahningenieur aus Indien dann eigentlich?

Leute wie Euch zu alimentieren ist Verschwendung von Steuergeldern.
Geht lieber arbeiten. Lernt was, ergreift einen Beruf!

kotzfisch
13.01.2014, 20:59
Die vergangene Klimaentwicklung kann bereits recht gut nachsimuliert werden. Aber das wird von Leugnern ja geleugnet.

Hahahaha.....nachsimuliert.....hahahaha.....Was ein Kunststück.
Gratuliere.

Mit oder ohne Flußkorrekturen, vulgo Fälschungen?


Hahahaha, geil.

Eure sinnlosen Computermodelle sind der Gipfel der Lächerlichkeit.

Wie wird denn morgen das Wetter?

Hahahaha....Danke, sehr gelacht.

Ingeborg
13.01.2014, 21:09
Erzähle das den Menschen in Minnesota.
Und geh mir von der Backe.

Und erzähle doch nicht so einen Scheissdreck, dass HC Leugner lediglich ein Problem mit der Anerkennung historischer Fakten hätten.
Es ist eine Art Nazikeule, die Ihr Spinner schwingen wollt über all jene, die Euren Theoriemüll, für den es keinerlei Anhaltspunkte gibt
nicht ernstnehmen. Überdies ist HC Leugnung eine Straftat, falls Du das schon mal gehört hast.

Im 1. IPCC Bericht findet sich aber auch der ehrliche Satz, dass Prognosen beim Klima nicht möglich sind.
Glaube Chapter 13, kann aber irren.

Worüber faselst Du und Dein Chef der Eisenbahningenieur aus Indien dann eigentlich?

Leute wie Euch zu alimentieren ist Verschwendung von Steuergeldern.
Geht lieber arbeiten. Lernt was, ergreift einen Beruf!

nicht mal die Spiegel-Leser glauben noch an den Krampf!

Und das sind die Dümmsten!

kotzfisch
13.01.2014, 21:12
Es geht doch nur ums Geld.Da man Wasserdampf- das einzige wirkliche Treibhausgas, wenn nicht die Bezeichnung Treibhaus schon falsch wäre (Die Erde ist keins) nicht
besteuern oder gar berechnen kann, kam man auf den Trichter, CO2 aus industriellem oder privatem Ausstoß zu einer Handelsware zu machen.

Damit die Sozialisten endlich zu ihrem Recht kommen: Maximaler Angriff auf die Geldbeutel fremder Menschen.
Rationieren, zuteilen, abkassieren, schikanieren. Lieblingsbeschäftigung der Planetenretter aus der ökofaschistischen Ecke.

Wie V. Klaus so schön bemerkt hatte: Die Freiheit ist bedroht.

Es handelt sich um ein Vehikel eines Totalitarismus, dem alles zum Opfer gebracht werden muß,
dient es doch einer moralisch überwertigen Idee, vulgo einem Wahn.

Tatsachen, Meßdaten- irrelevant.
Extrapolationen, GCMs mit Flußkorrekturen und Kürvchen mit gefälschten oder selektiven Proxydaten....
Dazu dann noch massive Lügen und Fälschungen (Climategate, Hockeystick).

Prost Mahlzeit- jeder andere Wissenschaftszweig wäre erledigt.

Es handelt sich ja auch nicht um Wissenschaft, sondern um Vodoo.

Nicht mehr.

kotzfisch
13.01.2014, 21:15
Eigentlich und jetzt wollen wir den Spieß mal umdrehen, sind die Hysteriker eine Art Klima SS.

Bis zum Endsieg wird Propaganda gemacht.

Nur, der kommt nicht.

Beispiel Kyoto und nachfolgende COPs: sinnlose Events auf Steuerzahlers Kosten.

Derweil sich China, RUS,BRA,MEX,IND einen Shicedreck um Reduktionen scheren, fährt das
vernünftige Australien schon gar nicht mehr hin nach Warschau.

Hut ab!

Kaisers neue Kleider revisited.

romeo1
13.01.2014, 21:21
Die vergangene Klimaentwicklung kann bereits recht gut nachsimuliert werden. Aber das wird von Leugnern ja geleugnet.

Falsch. Deine vielgepriesenen Modelle lagen bis jetzt weit daneben, egal was Du Klimasper da herumschwafelst.

romeo1
13.01.2014, 21:23
Es reicht nicht aus, dagegen zu sein, nur weil ich "links" und "dafür" bin. Unterfüttern Sie Ihre Beleidigungen einfach mal mit Argumenten wie Oliver.

Ich bin jetzt überhaupt nicht verwundert darüber, daß von Dir kleinem Kläffer mal wieder nichts sinnvolles kommt.

kotzfisch
13.01.2014, 21:35
Als James Hansen die Angst vor der globalen Erwärmung im Jahre 1988 in den Ring geworfen hat, gab es keine statistisch signifikante Erwärmung während der 30 Jahre zuvor, und der Erwärmungstrend der Jahre 1977 bis 1987 hatte 0,0°C betragen. Auch das IPCC wurden in jenem Jahr ins Leben gerufen.
Zur Zeit des 1. IPCC-Zustandsberichtes 1991 (FAR), war der Erwärmungstrend gerade mal 11 Jahre alt.
Höchst bedeutsam: der Erdgipfel in Rio im Jahr 1992 übernahm den UNFCCC-Vertrag auf Basis eines 30-jährigen Abkühlungstrends, dem lediglich 12 Jahre mit Erwärmung gefolgt waren. Dieser Vertrag legte dogmatisch fest, dass die „Klimaänderung“ anthropogener Natur war, und verpflichtete über 190 Staaten, die „gefährliche“ Klimaänderung zu bekämpfen.
Der jüngste Bericht der WG 1 legt den Schwerpunkt auf den Anstieg des Meeresspiegels und den ozeanischen Wärmegehalt aufgrund von Satellitenbeobachtungen, die erst seit 19 Jahren verfügbar waren, zusammen mit den Werten der ARGO-Bojen für einen Zeitraum kürzer als ein Jahrzehnt. Man entschuldigt sich nicht für die kurzen Zeiträume.
Im Jahre 2007 machte der AR 4 großes Gedöns um die Tatsache, dass der Erwärmungstrend der voran gegangenen 15 Jahre größer als 0,2°C pro Dekade gewesen ist. Im Jahre 2013 spielt der AR 5 die Tatsache herunter, dass es während der letzten 15 Jahre überhaupt keine Erwärmung mehr gegeben hat. (Aber der AR 5 nennt 0,05°C pro Dekade ohne die Fehlergrenze von ± 0,14°C zu erwähnen).
Falls sich das IPCC auf 30-Jahres-Trends konzentrieren möchte, warum hat es dann nichts zu der Tatsache gesagt, dass der gegenwärtige 30-Jahres-Trend auf 0,174°C pro Dekade gefallen ist, wo doch der Trend von 0,182°C pro Dekade im AR 4 (1992 bis 2006) noch eine so große Rolle gespielt hat? Vor allem, weil die dazwischen liegenden 6 Jahre durch eine Rekord-Zunahme des CO2-Gehaltes gekennzeichnet waren.
Dr. Stockers Kritik an kurzzeitigen Trends, die durch die Auswahl des Anfangs- und Endzeitpunktes beeinflusst werden, ignoriert, dass es mit langzeitlichen Trends genauso ist. Er wählte einen Zeitraum von 60 Jahren (1951 bis 2010), um einen Trend von 0,12°C pro Dekade zu erzeugen. Ein Zeitraum von 70 oder 80 Jahren hätte einen deutlich geringeren Trend von 0,07°C gezeigt.
Die Wissenschaftler der WG 1 waren sich nicht zu schade, in die SPM des AR 5 die Aussage zu schreiben, dass „die Modelle allgemein nicht den beobachteten Rückgang des Erwärmungstrends während der letzten 10 bis 15 Jahre reproduziert haben“.


Drei Monate später wurde dieser grundlegende Satz in einem geheimen Konklave von Politikern und Bürokraten – nicht von Wissenschaftlern – gestrichen.

Dr. Jarraud, Generalsekretär der WMO, hat dem Journalisten David Rose gesagt, dass dessen Frage zum Stillstand „falsch gestellt“ war. Die WMO gibt Schriften mit den besten Ratschlägen für die Klimatologie heraus und sieht sich selbst als die führende Autorität, wenn es um die Messung von Temperaturtrends geht. Der WMO GUIDE TO CLIMATOLOGICAL PRACTICES (3RD EDTN) hat Folgendes über die 30-Jahres-Perioden zu sagen:

Kapitel 4.8.1: Periode der Berechnung: Eine Anzahl von Studien hat ergeben, dass 30 Jahre nicht allgemein optimal zur Bestimmung von Normalwerten sind, die für Vorhersagen verwendet werden. Der optimale Zeitraum für Temperaturen ist oftmals kürzer als 30 Jahre, aber der optimale Zeitraum für Mittelwerte der Niederschlagsmenge ist substantiell größer als 30 Jahre“. Und (auf Seite 102): „Die optimale Länge von Aufzeichnungen für Vorhersagezwecke ist abhängig von Element, Geographie und Langzeittrends. Im Allgemeinen hat die jüngste Periode von 5 bis 10 Jahren Aufzeichnung einen genauso großen Wert für Vorhersagen wie ein Zeitraum von 30 Jahren“.

Vor Veröffentlichung der SPM hat Bloomberg berichtet, dass einige Länder (vor allem Deutschland) den Temperatur-Stillstand komplett ignorieren und so tun wollen, als ob das 20 Jahre alte Paradigma immer noch gültig ist.

Wenige haben erwartet, dass es dazu kommen würde, dass eine stark verringerte beste Schätzung [best estimate] der Sensitivität vorhergesagt werden und dass es zu einem reuevollen Eingeständnis kommen würde, dass natürliche Faktoren unterschätzt worden waren. Die Tatsache, dass die Debatte um diese absurde Falschmeldung über 30-Jahres-Trends mehrere Tage dauerte, ist ein sehr starker Hinweis darauf, wie verzweifelt das Klima-Establishment inzwischen geworden ist.


B. Gray stark gekürzt aus Whatsupwiththat.

kotzfisch
13.01.2014, 21:39
LUSTIGES:

Quelle icecap.

Ob weniger Schnee, ob mehr Schnee : Der "Schuldige" ist stets die "Globale Erwärmung", wie eine Medien-Übersicht zeigt !



(1) Globale Erwärmung "bedeutet" weniger Schnee

Ein seltenes und begeisterndes Ereignis: „Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwelche Niederschläge als Schnee und nicht als Regen fallen, wird abnehmen, und jede Schneedecke auf dem Boden wird immer schneller schmelzen. Schaut man auf die USA, hat das IPCC in eindeutiger Weise davor gewarnt, dass die ungehinderte globale Erwärmung zu einer verringerten Schneedecke in den Westlichen Bergen führen wird, was wiederum kritische Auswirkungen auf unsere Wasserversorgung hat“. – Senatorin Barbara Boxer 2009.

Dr. David Viner zufolge, einem leitenden Forschungswissenschaftler an der CRU der University of East Anglia, wird winterlicher Schneefall innerhalb weniger Jahre „zu einem sehr seltenen und begeisternden Ereignis. Kinder werden nicht mehr wissen, was Schnee ist“.

Gores Behauptung, dass „Schnee mit der globalen Erwärmung konsistent ist, steht im Widerspruch zu seinem Oscar-prämiierten Film „eine unbequeme Wahrheit“ aus dem Jahr 2006: Nicht ein einziges Mal hat Gore darin vor Rekordkälte und zunehmenden Schneefällen als Konsequenz der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung gewarnt. Vielmehr hat er darin das Fehlen von Schnee als „Beweis“ für diese Erwärmung auf den Schild gehoben.

„Er merkte auch an, dass die optimistischsten Klimamodelle für die zweite Hälfte dieses Jahrhunderts annehmen, dass 30% bis 70% der Schneedecke verschwinden wird. Inzwischen, was Wunder, haben wir hier Menschen, die in unsere Büros kommen, weil sie Mitarbeiter der Tourismus-Branche sind und über Einbußen der Freizeit-Industrie in diesem Lande klagen“. – Barbara Boxer, 29. Oktober 2007 im Senat.

1 Fuß [ca. 30 cm] weniger Schnee im Winter? Das Climate Change Forum von Michigan beleuchtet dramatische Änderungen: Der winterliche Schneefall könnte im Mittel bis zu 1 Fuß bis zum Jahr 2100 abnehmen, wenn in wärmeren Wintern mehr Niederschlag als Regen fällt.

CTB [?]: Weniger Schnee, kleinere Gletscher, dünneres Eis

Greenpeace: Weniger Schnee, kleinere Gletscher, dünneres Eis

(Natürlich mache ich mich über sie lustig, aber sie wissen nicht, wo ich wohne. – RB[?])

Dünnere Schneedecke

Barbara Boxer im Jahre 2009: „Schaut man auf die USA, hat das IPCC in eindeutiger Weise davor gewarnt, dass die ungehinderte globale Erwärmung zu einer verringerten Schneedecke in den Westlichen Bergen führen wird, was wiederum kritische Auswirkungen auf unsere Wasserversorgung hat“.

Trends der Schneedecke in Nordamerika im Zeitmaßstab von Jahrzehnten und Jahrhunderten in Atmosphäre-Ozean-gekoppelten allgemeinen Zirkulationsmodellen

Unser Ergebnis, dass diese Modelle eine signifikante Abnahme der Ausbreitung von Schnee in Nordamerika während des 21. Jahrhunderts vorhersagen, ist eindeutig, und zwar in der Weise, dass alle verfügbaren Modelle für zwei unterschiedliche, aber jeweils realistische Emissionsszenarien in der Zukunft dies zeigen. Kein Modell nimmt eine solche Abnahme für das unrealistische COMMIT-Szenario an.

„Mit steigender Temperatur steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass Niederschlag eher als Regen denn als Schnee fällt, vor allem im Herbst und im Frühjahr zu Beginn bzw. am Ende der Wintersportsaison. Derartige Änderungen wird es an vielen Orten geben, vor allem auf dem Festland in mittleren und hohen Breiten der Nordhemisphäre. Das führt zu zunehmenden Regenfällen und abnehmenden Schneedecken“. (IPCC)

Globale Erwärmung verringert Schneefall in Wintersportgebieten

Die schwer unter Druck stehende Industrie für Wintersport und Freizeit könnte während der kommenden Jahre vor einem ernsten Problem stehen, falls europäische Forscher richtig liegen: weniger Schnee infolge der globalen Klimaänderung.

IPCC IV: Kürzere Schnee-Saisons und geringere Höhe der Schneedecke

Sehr wahrscheinlich werden in vielen Gebieten von Nordamerika die Schnee-Saisons kürzer und die Höhe der Schneedecke abnehmen, außer im nördlichsten Teil Kanadas, wo die maximale Höhe der Schneedecke vermutlich zunehmen wird.

…Kinder werden einfach nicht mehr wissen, was Schnee ist…

Wärmere Welt: Weniger Schnee

Eine der vielen Folgen der Erwärmung: Aride Gebiete werden weiter austrocknen. Und einiges von dem Wasser, das dort trotzdem noch fällt, kommt im falschen Aggregatzustand (Regen anstatt Schnee) oder zur falschen Zeit.

Globale Erwärmung: Verkürzte Wintersportsaisons

Die Klimaänderungs-Expertin Dr. Penny Whetton vom CSIRO sagt, dass sich die Schneebedeckung der Berge in Australien bis zum Jahr 2020 um 54% verringern könnte. „Die Wahrscheinlichkeit, dass irgendwelche Niederschläge als Schnee anstatt Regen fallen, wird abnehmen, und jedweder Schnee am Boden wird schneller schmelzen“, sagte sie.

Erwärmung: Wintersportgebiete durch Schneemangel bedroht

Genau wie diejenigen, die sich auf das Große Barriere-Riff verlassen, sieht sich die Wintersportindustrie in Australien an vorderster Front der Opfer der globalen Erwärmung. Ein CSIRO-Bericht aus dem Jahr 2003, teilweise finanziert von der Wintersportindustrie, kam zu dem Ergebnis, dass die Gebiete ein Viertel ihres Schnees innerhalb von 15 Jahren verlieren könnten und die Hälfte bis 2050. Im schlimmsten Falle kommt es zu einem Verlust von 96 Prozent zur Mitte des Jahrhunderts.

Globale Erwärmung bedeutet weniger Schnee

4. Oktober 2006: Die globale Erwärmung wird zu wesentlichen Änderungen des Klimas im Nordosten der USA führen, falls die Treibhausgas-Emissionen nicht reduziert werden. Das haben Wissenschaftler heute verlauten lassen. Wärmere jährliche Temperaturen, weniger Schnee, häufigere Dürren und extremere Regenstürme sind zu erwarten, wenn sich der gegenwärtige Erwärmungstrend fortsetzt. Dies betonen Wissenschaftler in einer neuen Studie, und die Zeit, um solche Klimaänderungen zu verhindern, läuft davon.

Globale Erwärmung: weniger Schnee

Der Gedanke, dass es im Zuge der globalen Erwärmung mehr Regen und weniger Schnee geben wird, geht bis zum Jahr 1999 zurück. Damals hatte ein Forscher an der University of California gesagt: „Es wird zu viel Wasser zur falschen Zeit geben und zu wenig, wenn wir es brauchen“.

Demokraten [USA-Partei]: Weniger Schnee = globale Erwärmung

Weniger Schnee ist das, was die Modelle infolge der Erwärmung annehmen.

Schneefälle sind einfach etwas aus der Vergangenheit – The Independent/Umwelt

Schlitten, Schneemänner und –bälle sowie die Begeisterung, durch das weiße Zeug zu gehen, sind allesamt ein kleiner werdender Teil der britischen Kultur, wenn wärmere Winter – welche Wissenschaftler der globalen Klimaänderung zuordnen – nicht nur zu weniger Weißen Weihnachten, sondern auch zu schneeärmeren Wintermonaten Januar und Februar führen werden.

(2) Globale Erwärmung "bedeutet" mehr Schnee

„Falls sich das Klima weiter erwärmt, sollten wir ein paar Jahrzehnte lang eine Zunahme starker Schneefallereignisse erwarten“.

Globale Erwärmung bedeutet mehr Schneestürme

„Schwere Schneestürme sind nicht inkonsistent mit einem sich erwärmenden Planeten“, sagte der ‚Wissenschaftler‘ Jeff Masters auf einer Konferenz mit Reportern und Kollegen, die von der Vereinigung besorgter ‚Wissenschaftler‘ [Union of Concerned ‚Scientists‘] abgehalten worden ist.

John Christy, Klimatologe des Staates Alabama und Autor der Studie sagte, dass die Schneemenge in den Bergen während der letzten 50 Jahre nicht abgenommen hat, also während einer Periode, als Treibhausgase vermeintlich zu einer Verstärkung der Auswirkungen der globalen Erwärmung geführt haben sollten.

Schneestürme: Ein weiteres Zeichen der Klimaänderung – TIME

Eine Theorie lautet, dass eine wärmere Arktis tatsächlich zu kälteren und schneereicheren Wintern in den nördlichen und mittleren Breiten führen könnte.

Blizzard an der Ostküste hängt mit Klimaänderung zusammen – TIME

Seien Sie jetzt wachsam – dies könnte ein Fall sein, bei dem Politiker die Fakten verzerren. Es gibt einige Beweise, dass die Klimaänderung in Wirklichkeit zu mehr solchen Schneestürmen führen könnte, selbst in einer wärmer werdenden Welt.

Ein sich erwärmender Planet kann mehr Schnee bedeuten – NPR

Klimawissenschaftler sagen, dass sie ein Einzelereignis des Wetters nicht dem Klimawandel zuordnen können. Folglich, sagen sie, sind der Hurrikan Kathrina und die Wärmeperiode zur Zeit der Winterolympiade in Vancouver kein Beweis, dass die Klimaänderung im Gange ist. Genauso sind die Schneestürme im Osten und Süden kein Beweis, dass sie nicht im Gange ist.

Zieht euch warm an, es ist die globale Erwärmung – New York Times

Blizzard: Zeichen der globalen Erwärmung

Aber während Schneewehen immer mehr die Zufahrt zu Ihrem Haus blockieren, sieht das kaum nach einer sich gefährlich erwärmenden Welt aus. Aber es bedeutet auch nicht, dass die Klimaänderung ein Mythos ist (nur eine verdammte Lüge)

Wissenschaftler: Schnee ist konsistent mit globaler Erwärmung

UK mag in den Fängen des kältesten Winters seit 30 Jahren stecken und gegen eine bis zu 30 cm hohe Schneedecke an einigen Stellen kämpfen, aber das extreme Wetter ist vollständig konsistent mit der globalen Erwärmung. Das behaupten Wissenschaftler.

Wissenschaftler: Globale Erwärmung bedeutet mehr Schneestürme

„Wenn sich das Klima weiterhin erwärmt, sollten wir einige Jahrzehnte lang zunehmende Starkschneefall-Ereignisse erwarten, bis das Klima so warm wird, dass wir einen Punkt überschreiten, in dem es zu warm wird für starke Schneefälle“.

Dr. Kaku: Globale Erwärmung = mehr Schnee

Dr. Kaku stimmt auch diesem Ergebnis zu: „Ja. Es scheint den gesunden Menschenverstand zu verletzen, aber die Erwärmung der Erde bedeutet auch, dass im Mittel mehr Feuchtigkeit aus der Karibik und dem Golf von Mexiko in die Atmosphäre gelangt. Das führt zu mehr Niederschlag und eventuell auch zu mehr Schnee“.

Ziehen Sie sich warm an, es herrscht globale Erwärmung – NYTimes.com

Während der letzten Wochen hat die Kälte in Polen 66 Todesopfer gefordert; in Seattle hat es schon lange vor der Wintersonnenwende geschneit; in Minneapolis hat es so stark geschneit, dass das Dach des Metrodomes [eine Sportarena] eingestürzt ist; und die Blizzards der letzten Woche haben die am meisten angeflogenen Flughäfen Europas, nämlich London und Frankfurt, tagelang lahmgelegt, so dass Reisende gestrandet sind. Schnee und Rekordkälte haben den östlichen Teil der USA überschwemmt, und mehr davon ist in der Vorhersage.

Al Gore: Globale Erwärmung = starker Schneefall

„Wie sich zeigt, hat sich die wissenschaftliche Gemeinschaft dieser speziellen Frage schon seit einiger Zeit angenommen, und sie sagen, dass eine Zunahme starker Schneefälle vollständig konsistent mit dem ist, was sie als Konsequenz der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung vorhergesagt haben“, schrieb Al Gore. Unglücklicherweise für ihn und andere, die behauptet haben, dass der Schnee dieses Winters ein Nebenergebnis der globalen Erwärmung ist, haben deren eigene Agenturen gesagt, dass die Klimaänderung zu weniger Schnee führt.

Ja, die globale Erwärmung kann mehr Schnee bedeuten

Tatsächlich haben Wissenschaftler schon seit mindestens zwei Jahrzehnten davor gewarnt, dass die globale Erwärmung Schneestürme schlimmer machen könnte. Schnee hat zwei einfache Zutaten: Feuchtigkeit und Kälte. Wärmere Luft nimmt wie ein Schwamm mehr Feuchtigkeit auf, bis sie auf Kaltluft trifft. Fallen die Temperatur dann in den Frostbereich, führt viel Feuchtigkeit zu viel Schnee.

So wie dieser Schnee da draußen sieht die globale Erwärmung aus: Ungewöhnlich kalte Winter könnten Sie glauben machen, dass die Wissenschaftler falsch liegen. Aber die Daten zeigen eine ernüchternde Wahrheit…

(3) KEINE ÄNDERUNG

…nämlich keine Beweise dafür, dass sich überhaupt irgendetwas geändert hat als Folge der Klimaänderung…

Schneefall in der Sierra seit 130 Jahren unverändert

Einer jüngst veröffentlichten Studie zufolge haben sich Schneefälle in der Sierra Nevada seit 130 Jahren nicht verändert, und es zeigen sich auch keine Beweise, dass sich überhaupt irgendetwas geändert hat als Folge der Klimaänderung.

4 der 5 schneereichsten Winter der Nordhemisphäre ereigneten sich während der letzten 6 Jahre.



Link: http://icecap.us/index.php/go/joes-blog vom 31.12.2013

Ingeborg
13.01.2014, 22:34
http://www.earthcam.com/canada/niagarafalls/?cam=niagarafalls_str

live die vereisten Niagara Falls

Ingeborg
13.01.2014, 22:45
Wie haben viele Amerikaner auf die jüngste Kältewelle reagiert? Richtig: Sie haben mehr Pornos geguckt.

http://blog.zeit.de/open-data/2014/01/13/pornhub-traffic-data/