PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 [78] 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Skaramanga
14.01.2014, 00:34
Wie haben viele Amerikaner auf die jüngste Kältewelle reagiert? Richtig: Sie haben mehr Pornos geguckt.

http://blog.zeit.de/open-data/2014/01/13/pornhub-traffic-data/

Nailin' Palin?

http://www.pubholesports.com/wp-content/uploads/2013/10/whos-nailin-paylin-sarah-palin-spoof-72.jpg

Hoamat
14.01.2014, 01:58
...... Aber das wird von Leugnern ja geleugnet.




41927 41927 41927


:fuck:

Der_Deutsche
14.01.2014, 02:59
Die vergangene Klimaentwicklung kann bereits recht gut nachsimuliert werden. Aber das wird von Leugnern ja geleugnet.

(Hervorhebung von mir)

:umkipp: Ich kann das nicht glauben! Hast Du das wirklich geschrieben - Du Intelligenzbestie? Schon mal etwas von einem Lügner-Paradoxon gehört; von einer semantischen Antinomie? Booah eh! r2d2 - Du solltest mal defragmentieren, ein Reset machen oder gleich C formatieren! :haha:

Olliver
14.01.2014, 06:40
....
:umkipp: Ich kann das nicht glauben! Hast Du das wirklich geschrieben - Du Intelligenzbestie? Schon mal etwas von einem Lügner-Paradoxon gehört; von einer semantischen Antinomie?.....

Ein Gläubiger der Alarmisten-Sekte merkt nicht ein mal wie er verarscht und verarscht wird:

http://scienceblogs.de/primaklima/wp-content/blogs.dir/29/files/2012/06/i-bb9453087e15a7c801d395220957295e-orland_giss_blink2_520-1.gif

Das eine Bild heißt “Before” (ich nehme an vor der klimato-kommunistischen Machtübernahme), das andere “After”. Eine ganz Anzahl Jahre sind verschwunden (vor 1900) und einige Daten sind anscheinend bearbeitet und dadurch im ersten Drittel der Zeitreihe kälter “gemacht” worden.

http://scienceblogs.de/primaklima/2010/10/07/der-grosze-skandal-der-stationshomogenisierung-in-orlandca-nach-stefanp/

Ingeborg
14.01.2014, 08:09
41927 41927 41927


:fuck:






:haha:

Skaramanga
14.01.2014, 09:08
(Hervorhebung von mir)

:umkipp: Ich kann das nicht glauben! Hast Du das wirklich geschrieben - Du Intelligenzbestie? Schon mal etwas von einem Lügner-Paradoxon gehört; von einer semantischen Antinomie? Booah eh! r2d2 - Du solltest mal defragmentieren, ein Reset machen oder gleich C formatieren! :haha:

Ein Kreter sagt: "Alle Kreter sind Lügner!" ... Also @r2d2 - lügt der Kreter? Oder sagt er die Wahrheit? ... viel Spaß, und pass auf dass Dir nicht das Gehirn implodiert (*plopp*)

http://confidentmarketer.com/wp-content/uploads/2011/09/Exploding-Head.gif

kotzfisch
14.01.2014, 10:39
Nachsimulation: Geil........Hahahahah.....

kotzfisch
14.01.2014, 11:01
Was ist so besonders an der Klimaforschung, dass sich die wissenschaftliche Diskussion so schwierig gestaltet? Es liegt vor allem daran, dass der Mainstream der Klimaforschung in dem Sinne politisiert wurde, dass er früh ins Korsett der AGW-Hypothese gezwängt wurde, welches unverzichtbar für die Legitimation der politischen Maßnahmen zum sogenannten Klimaschutz ist. Die Politik hat sich in den letzten 15 Jahren sehr stark engagiert, und ein Eingeständnis, dass man hier ohne solide wissenschaftliche Basis agiert und enorme Kosten bei minimalem Nutzen verursacht, wäre ein politisches Desaster, das die Klimaschutzprotagonisten auf jeden Fall verhindern wollen. Es liegt auch daran, dass die globale Erwärmung die Mutter aller Umweltängste ist. Es ist Teil einer weltlichen Religion, die für wissenschaftliche Argumente gänzlich unempfänglich ist.
Der frühere britische Schatzkanzler, Lord Nigel Lawson, formulierte es kürzlich in der britischen Zeitschrift Spectator wie folgt:
„ Es muss gesagt werden, dass dieser [skeptische Standpunkt] keine leicht zu vermittelnde Botschaft ist; nicht zuletzt, weil der Klimawandel oft als Glaubenssache und nicht als eine Frage der Vernunft diskutiert wird. Es ist, wie ich vermute, kein Zufall, dass der Klimawandelabsolutismus gerade in Europa auf besonders fruchtbaren Boden gefallen ist. Denn es ist Europa, wo heute die am meisten säkularisierte Gesellschaft lebt und die traditionellen Religionen den geringsten Rückhalt haben. Dennoch fühlen die Menschen immer noch das Bedürfnis nach Trost und höheren Werten, mit denen uns die Religion einst versorgte. Und so ist die Klimadebatte das beste Beispiel für die Quasi-Religion des 'grünen Alarmismus' und der 'globalen Heilsverheißung'. Sie hat, gemeinsam mit anderen, dieses Vakuum gefüllt. Ihre Mantras infrage zu stellen, wird als Blasphemie betrachtet. Doch solches kann keine Basis für rationale politische Entscheidungen sein.“

NOVO Magazin

tommy3333
14.01.2014, 11:23
Die Politik hat sich nicht nur "stark engagiert", sondern "stark eingemischt".

kotzfisch
14.01.2014, 11:49
Die Politik hat sich nicht nur "stark engagiert", sondern "stark eingemischt".

Klar.
Die Klima"forscher" vom PIK und Co. hängen als Subventionsjunkies an staatlichen Geldern, während Singer et al.
immer wieder vorgeworfen ist, seine Unabhängigkeit als Wissenschaftler sei durch industrienahe Financiers nicht
gegeben. Steuergeldfüllhörner abgreifen dagegen schafft offenbar keine Abhängigkeiten und keine Situationen des
"Wes Brot ich ess..." Zweierlei Maß wie immer bei der "Hide the decline"Fraktion.

Köstlich ist die Heususe r2d2 mit dem Hinweis, es könne jetzt ganz prima "nachsimuliert" werden und der Rückschluß
daraus, das können man dann wohl für die Zukunft genauso.

Eine weitverbreitete Fehlerkategorie.

Das ist ein religiöser Affenzirkus, der mit Wisssenschaft nichts, mit Politik alles und mit Totalitarismus
bereits zum Teil etwas zu tun hat.

Das diese Menschen sich nicht schämen, ist mir ein Rätsel.
Geht hin und arbeitet etwas. Nichtsnutzige politisierte Wissenschaft.

tommy3333
14.01.2014, 12:17
Klar.
Die Klima"forscher" vom PIK und Co. hängen als Subventionsjunkies an staatlichen Geldern, während Singer et al.
immer wieder vorgeworfen ist, seine Unabhängigkeit als Wissenschaftler sei durch industrienahe Financiers nicht
gegeben. Steuergeldfüllhörner abgreifen dagegen schafft offenbar keine Abhängigkeiten und keine Situationen des
"Wes Brot ich ess..." Zweierlei Maß wie immer bei der "Hide the decline"Fraktion.
Nicht nur das. Ich denke da auch an eine Broschüre des Bundesumweltamts mit dem Titel „Und sie erwärmt sich doch – Was steckt hinter der Debatte über den Klimawandel?“, das von Broder völlig zurecht mit der nationalsozialistischen Reichsschrifttums-Kammer verglichen wurde. Wenn die dt. Büttel die Internetseiten der sog. "Klimaskeptiker" einfach verbrennen könnten wie früher die Nazis Bücher, würden sie es tun. Nur nicht öffentlich, sondern heimlich, still und leise.

kotzfisch
14.01.2014, 13:26
Nachdem Stefan R. eine schwarze Liste unterhält, kann man auf den Gedanken schon kommen, dass sie Andersdenkende
gerne mundtot machen würden.Dafür gibt's ja auch Todesstrafe für Klimaskeptiker fordernde Österr.Professoren, Gefängnisstrafe
fordernde UK Umweltministerin.Das von mir mehrfach angemahnte Ding mit Leugner spricht eine ganz klare Sprache.

tommy3333
14.01.2014, 14:42
Genau so sieht es aus. Im Mittelalter waren die "Hexen", "Ketzer" und "Ungläubigen" die Sündenböcke für alles, später die "Juden", und heute versuchen solche Leute die "Klimaskeptiker" (das sind die "Ungläubigen" und "Ketzer" von heute) als "Leugner" zu kriminalisieren, um sie durch ihr gepflegtes polcor-Neusprech in die Nähe zu Holocaustleugnern zu stellen. Das hat alles Methode, und diese Methoden sind uralt, aber immer noch wirksam, weil sie vom öffentlichen Pöbel nicht verstanden werden. Deshalb nehmen die "intellektuellen Prostituierten" (Zitat John Swinton) auch immer wieder gern davon Gebrauch.

Skaramanga
14.01.2014, 17:02
Ich leugne alles! Fragen Sie meinen Rechtsanwalt!

:D

http://www.guerillapolicy.org/wp-content/uploads/2013/02/Keep-calm-and-deny-everything.jpg

kotzfisch
14.01.2014, 17:34
Die Hysteriker sind auch in ihrer Wortwahl zu dämlich: Klima hat noch niemand geleugnet.Wetter und Achselhaare auch nicht, soweit mir bekannt ist.
Schachköpfe.

r2d2
14.01.2014, 18:06
Hahahaha.....nachsimuliert.....hahahaha.....Was ein Kunststück.
Gratuliere.
Argumentum ad ignorantiam. Die real gemessenen Temperaturen bewegen sich im unteren Bereich der Modelle, aber innerhalb des 95% Unsicherheitsbereichs, der für die Modelle offiziell angegeben ist.

Nun wird der Unsicherheitsbereich entfernt und behauptet, die Modelle lägen falsch. Das ist die erste Falschaussage.

Was die Modelle leisten können und was nicht, wieso dieser Unsicherheitsbereich überhaupt angegeben wird, interessiert nicht. Man hat ja einfach, indem man offiziell zugängliche Informationen verschweigt und unter den Tisch kehrt, eine wissenschaftliche Aussage falsifiziert.

Die Leugnermethode hat wieder zugeschlagen. Und der nächste Leugner? Er stimmt in das unseriöse Gedöns mit ein.

Was es mit den "Hindcasts" auf sich hat? Wozu sich damit beschäftigen? Man kann ja durch Weglassen von Grauzonen wunderbar in ein Schwarz-Weiß-Denken eintauchen. Wobei die Leugnerseite dieses Schwarz-Weiß-Denkens auch "keine Ahnung" genannt werden kann, aus der heraus man auf allles unseriös einschlagen kann, was man nicht weiß.


http://www.realclimate.org/images/model11.jpg

tommy3333
14.01.2014, 18:26
Argumentum ad ignorantiam. Die real gemessenen Temperaturen bewegen sich im unteren Bereich der Modelle, aber innerhalb des 95% Unsicherheitsbereichs, der für die Modelle offiziell angegeben ist.

Nun wird der Unsicherheitsbereich entfernt und behauptet, die Modelle lägen falsch. Das ist die erste Falschaussage.

Was die Modelle leisten können und was nicht, wieso dieser Unsicherheitsbereich überhaupt angegeben wird, interessiert nicht. Man hat ja einfach, indem man offiziell zugängliche Informationen verschweigt und unter den Tisch kehrt, eine wissenschaftliche Aussage falsifiziert.

Die Leugnermethode hat wieder zugeschlagen. Und der nächste Leugner? Er stimmt in das unseriöse Gedöns mit ein.

Was es mit den "Hindcasts" auf sich hat? Wozu sich damit beschäftigen? Man kann ja durch Weglassen von Grauzonen wunderbar in ein Schwarz-Weiß-Denken eintauchen. Wobei die Leugnerseite dieses Schwarz-Weiß-Denkens auch "keine Ahnung" genannt werden kann, aus der heraus man auf allles unseriös einschlagen kann, was man nicht weiß.


http://www.realclimate.org/images/model11.jpg
Mit dieser Grauzone (95% Unsicherheitsbereich) wird ja noch blamabler, wie uns die Prediger auf ihr sog. "2-Grad-Ziel" bis 2100 einschwören wollen. Also durchschn. etwa 0,2 Grad pro Dekade. Nun schau mal, wie breit die "Grauzone" auf Deinem Bild ist. Die ist allein in den Jahren zwischen 2000 und 2010 um diese ca. diese 0,2 Grad breiter geworden - auf nun ca. 0,7 Grad (wer weiß wo überhaupt der Startpunkt liegt.). Dass Ihr Euch nicht schämt...

r2d2
14.01.2014, 18:37
Hat das irgendwas mit dem zu tun, was das Bild zeigt? Ja!
Offenbar zurecht. Abgesehen davon sind Voraussagen in Zeiträumen dieser Größenordnungen ohnehin Mumpitz, Und das hat die Aussage Vahrenholts mit dem Bild zu tun. Auch er behauptet nicht, dass Voraussagen in Zeiträumen dieser Größenordnung Mumpitz wären, sondern dass der vom IPCC genannte Wertebereich für die Klimasensitivität zu hoch ist. "Ohnehin Mumpitz", ist die Aussage eines Leugners. Sie ist Vorraussetzung dafür, dass man aus Ignoranz und Unwissenheit auf jedes noch so seriöse Argument einschlagen kann. Vahrenholt wahrt zumindest noch den Anschein, ein Skeptiker zu sein. Die globale Temperatur der Erde hängt nun mal signifikant vom Strahlungsantrieb ab, mag dieser nun durch Änderungen der Sonnenaktivität oder durch Änderungen der Treibhausgase beeinflußt werden oder durch andere Faktoren. Und ändert sich die Strahlungsbilanz ändert sich die globale Temperatur. Und ist diese Änderung bekannt, kann man zumindest ungefähr auch prognostizieren, wie. Aber nicht dadurch, dass man Unsicherheitsbereiche in Grafiken einfach weglässt.

tommy3333
14.01.2014, 18:44
Ja! Und das hat die Aussage Vahrenholts mit dem Bild zu tun. Auch er behauptet nicht, dass Voraussagen in Zeiträumen dieser Größenordnung Mumpitz wären, sondern dass der vom IPCC genannte Wertebereich für die Klimasensitivität zu hoch ist. "Ohnehin Mumpitz", ist die Aussage eines Leugners. Sie ist Vorraussetzung dafür, dass man aus Ignoranz und Unwissenheit auf jedes noch so seriöse Argument einschlagen kann. Vahrenholt wahrt zumindest noch den Anschein, ein Skeptiker zu sein. Die globale Temperatur der Erde hängt nun mal signifikant vom Strahlungsantrieb ab, mag dieser nun durch Änderungen der Sonnenaktivität oder durch Änderungen der Treibhausgase beeinflußt werden oder durch andere Faktoren. Und ändert sich die Strahlungsbilanz ändert sich die globale Temperatur. Und ist diese Änderung bekannt, kann man zumindest ungefähr auch prognostizieren, wie. Aber nicht dadurch, dass man Unsicherheitsbereiche in Grafiken einfach weglässt.
Wie sehen doch gerade an Deinem letzten Bild, wie Mumpitz Voraussagen in Größenordnungen von 100 oder 200 Jahren machen. Mit so einem Schwachsinn kannst Du vielleicht Karriere bei Astro-TV machen oder einen Oscar gewinnen. Du hättest sogar bei 9live Karriere machen können. Mit Wissenschaft hat das nichts aber mehr zu tun. Das ist Politik von Predigern für das dumme Fußvolk. Die Kirche braucht Geld.

Der_Deutsche
14.01.2014, 18:45
Die Bezeichnung "Leugner" impliziert einen Menschen, der wissentlich die Unwahrheit sagt. In diesem Kontext geht es aber um andere Meinungen. Wer einen Diskurs mit solchen Begriffen schwängert, der will diskreditieren und nicht diskutieren.

kotzfisch
14.01.2014, 18:52
[QUOTE=r2d2;6860877]Argumentum ad ignorantiam. Die real gemessenen Temperaturen bewegen sich im unteren Bereich der Modelle, aber innerhalb des 95% Unsicherheitsbereichs, der für die Modelle offiziell angegeben ist.

Nun wird der Unsicherheitsbereich entfernt und behauptet, die Modelle lägen falsch. Das ist die erste Falschaussage.

Was die Modelle leisten können und was nicht, wieso dieser Unsicherheitsbereich überhaupt angegeben wird, interessiert nicht. Man hat ja einfach, indem man offiziell zugängliche Informationen verschweigt und unter den Tisch kehrt, eine wissenschaftliche Aussage falsifiziert.

Die Leugnermethode hat wieder zugeschlagen. Und der nächste Leugner? Er stimmt in das unseriöse Gedöns mit ein.

Was es mit den "Hindcasts" auf sich hat? Wozu sich damit beschäftigen? Man kann ja durch Weglassen von Grauzonen wunderbar in ein Schwarz-Weiß-Denken eintauchen. Wobei die Leugnerseite dieses Schwarz-Weiß-Denkens auch "keine Ahnung" genannt werden kann, aus der heraus man auf allles unseriös einschlagen kann, was man nicht weiß.


Zitatende r2d2: Willst Du uns vollkommen verarschen?
Nachsimulation mit Flußkontrolle?

tommy3333
14.01.2014, 19:39
Der größte Witz vor allem: Sie wollen uns irgendwelche Ratschläge erteilen, um ein willkürliches "2-Grad-Ziel" einzuhalten, obwohl sie nicht mal zuverlässig angeben können, welche Temperatur 2100 zu erwarten ist - Unsicherheit bei ca. der Hälfte des "2-Grad-Ziels", wenn nicht gar noch höher. Ja, so kann man sich "moderne" und "postnormale Wissenschaft" vostellen. Ergebnisoffen und falsfizierbar war früher mal (heutzutage wird ja nicht mal nur Erwärmung, sondern auch Abkühlung mit AGW begründet). Und in D ist man "mittendrin statt nur dabei" in diesem ganzen Zirkus.

r2d2
14.01.2014, 19:40
Mit dieser Grauzone (95% Unsicherheitsbereich) wird ja noch blamabler, wie uns die Prediger auf ihr sog. "2-Grad-Ziel" bis 2100 einschwören wollen. Also durchschn. etwa 0,2 Grad pro Dekade. Nun schau mal, wie breit die "Grauzone" auf Deinem Bild ist. Die ist allein in den Jahren zwischen 2000 und 2010 um diese ca. diese 0,2 Grad breiter geworden - auf nun ca. 0,7 Grad (wer weiß wo überhaupt der Startpunkt liegt.). Dass Ihr Euch nicht schämt...
Das kann jeder in den IPCC-Berichten nachlesen, dass das "so blamabel" ist. Und dass "blamablerweise" auch der Bereich für die Klimasensitivität zwischen 1,5 und 4,5 Grad liegt.

Blamabel ist es aber auch, wenn man das nicht weiß, die Unsicherheitsbreite in Grafiken weglässt und behauptet, die Szenarien würden nicht stimmen. Dass ist dann nämlich eine Falschaussage.

Was keineswegs falsch ist, ist dass deswegen Ensembles von Simulationen laufen gelassen werden, damit eine Bandbreite an Klimavariabilitäten abgedeckt wird (die zufällig simuliert werden, weil ihre Existenz zwar bekannt ist, aber das konkrete Auftreten nicht prognostizierbar ist) und dass, wie man der Grafik auf Vahrenholts Website entnehmen kann, wir hier gerade schon am unteren Ende liegen, aber noch im offiziell angegebenen Unsicherheitsbereich. Und der Hindcast, an dem die Modelle geeicht werden, stimmte bisher recht gut.

Außer manischen Nörglern, Leugnern und Verschwörungstheoretikern, gibt es von daher auch einige seriöse Klimatologen, die sich hierüber ihre Gedanken machen, die aber Leugner nicht interessieren, weil sie ohnehin auf Ignoranz geschaltet haben.

r2d2
14.01.2014, 19:45
Die Bezeichnung "Leugner" impliziert einen Menschen, der wissentlich die Unwahrheit sagt. In diesem Kontext geht es aber um andere Meinungen. Wer einen Diskurs mit solchen Begriffen schwängert, der will diskreditieren und nicht diskutieren.
Der Begriff hat auch in die englischsprachige Wikipedia schon Einzug gehalten. Auch die ist an der Weltverschwörung mitbeteiligt. Und er gehört zu den wenigen Artikeln, dessen Editierung in wikipedia sanktioniert ist. Ich schätze, du solltest dich langsam daran gewöhnen, dass er auch in andere Enzyklopädien oder Lexikas aufgenommen wird.
http://en.wikipedia.org/wiki/Climate_change_denial

kotzfisch
14.01.2014, 19:48
Das kann jeder in den IPCC-Berichten nachlesen, dass das "so blamabel" ist. Und dass "blamablerweise" auch der Bereich für die Klimasensitivität zwischen 1,5 und 4,5 Grad liegt.

Blamabel ist es aber auch, wenn man das nicht weiß, die Unsicherheitsbreite in Grafiken weglässt und behauptet, die Szenarien würden nicht stimmen. Dass ist dann nämlich eine Falschaussage.

Was keineswegs falsch ist, ist dass deswegen Ensembles von Simulationen laufen gelassen werden, damit eine Bandbreite an Klimavariabilitäten abgedeckt wird (die zufällig simuliert werden, weil ihre Existenz zwar bekannt ist, aber das konkrete Auftreten nicht prognostizierbar ist) und dass, wie man der Grafik auf Vahrenholts Website entnehmen kann, wir hier gerade schon am unteren Ende liegen, aber noch im offiziell angegebenen Unsicherheitsbereich. Und der Hindcast, an dem die Modelle geeicht werden, stimmte bisher recht gut.

Außer manischen Nörglern, Leugnern und Verschwörungstheoretikern, gibt es von daher auch einige seriöse Klimatologen, die sich hierüber ihre Gedanken machen, die aber Leugner nicht interessieren, weil sie ohnehin auf Ignoranz geschaltet haben.

Dummes Geschwätz. Die Unsicherheitsbandbreiten bei den IPCC AR Einschätzungen waren immer derartig, dass man die abenteuerlichsten Prognosen im nächsten Report stets nach unten korrigierte.Vermutlich Ergebnis eines Nachsimulation mit Flux Control, hahahahaha.

Gefälschte Daten, hind the decline, Hockeystick . Eure Gesinnungsgenossen haben JEDES Recht verloren, im Gewande
seriöser Wissenschaft daherzukommen.

Ihr macht Euch nur noch lächerlich.

Und: Euer Krankheitsbild besteht darin, dass Ihr es nicht merkt.

Physikalisch kann CO2 das gar nicht, was Ihr Euch da zusammenkonstruiert habt.
Interessiert keinen Menschen.

kotzfisch
14.01.2014, 19:51
Euer Schwachsinn wird auch bald überrollt: Vom den aufstrebenden Nationen, die am Welthandel mehr partizipieren wollen.
Die scheren sich einen Dreck um Emissionsminderung etc. pp.

Ihr könnt bald einpacken.

Ihr seid dennoch fein raus: jahrelang nichts gearbeitet und trotzdem alimentiert.
Wird's heisser: haben wir doch gesagt.
Wird's kälter: Unsere Maßnahmen greifen.

Nicht schlecht.Klima SS: geh voran.

kotzfisch
14.01.2014, 19:54
Der Begriff hat auch in die englischsprachige Wikipedia schon Einzug gehalten. Auch die ist an der Weltverschwörung mitbeteiligt. Und er gehört zu den wenigen Artikeln, dessen Editierung in wikipedia sanktioniert ist. Ich schätze, du solltest dich langsam daran gewöhnen, dass er auch in andere Enzyklopädien oder Lexikas aufgenommen wird.
http://en.wikipedia.org/wiki/Climate_change_denial

Na toll- wird Sinn neuerdings nach Konsensfähigkeit entschieden?

Climate Change Denial ist jawohl etwas anderes als Dein Klimaleugner, Du kleiner Klimataliban.
CCDs leugnen den AGW Anteil am Klimawandel.

Klimaleugner leugnen: ....Tja, keine Ahnung, sag Du es mir.

Olliver
14.01.2014, 20:13
Die Bezeichnung "Leugner" impliziert einen Menschen, der wissentlich die Unwahrheit sagt. In diesem Kontext geht es aber um andere Meinungen. Wer einen Diskurs mit solchen Begriffen schwängert, der will diskreditieren und nicht diskutieren.

:gp::gp:

Der_Deutsche
14.01.2014, 20:19
Der Begriff hat auch in die englischsprachige Wikipedia schon Einzug gehalten. Auch die ist an der Weltverschwörung mitbeteiligt. Und er gehört zu den wenigen Artikeln, dessen Editierung in wikipedia sanktioniert ist. Ich schätze, du solltest dich langsam daran gewöhnen, dass er auch in andere Enzyklopädien oder Lexikas aufgenommen wird.
http://en.wikipedia.org/wiki/Climate_change_denial

Du machst Deine Wortwahl und Dein Verhalten Andersdenkenden gegenüber in der Tat davon abhängig, was auf Wikipedia steht? Das kann nicht Dein ernst sein! Im Übrigen scheint Dir wirklich an Diskriminierung gelegen zu sein, denn anderenfalls würdest Dich davon distanzieren. Ich - als Neonazi wohlgemerkt - begegne meinem politischen Gegner offenkundig mit mehr Respekt als Du. Vielen Dank für dieses beredte Beispiel politischer Diskussionskultur.

tommy3333
14.01.2014, 20:42
Das kann jeder in den IPCC-Berichten nachlesen, dass das "so blamabel" ist. Und dass "blamablerweise" auch der Bereich für die Klimasensitivität zwischen 1,5 und 4,5 Grad liegt.

Blamabel ist es aber auch, wenn man das nicht weiß, die Unsicherheitsbreite in Grafiken weglässt und behauptet, die Szenarien würden nicht stimmen. Dass ist dann nämlich eine Falschaussage.

Was keineswegs falsch ist, ist dass deswegen Ensembles von Simulationen laufen gelassen werden, damit eine Bandbreite an Klimavariabilitäten abgedeckt wird (die zufällig simuliert werden, weil ihre Existenz zwar bekannt ist, aber das konkrete Auftreten nicht prognostizierbar ist) und dass, wie man der Grafik auf Vahrenholts Website entnehmen kann, wir hier gerade schon am unteren Ende liegen, aber noch im offiziell angegebenen Unsicherheitsbereich. Und der Hindcast, an dem die Modelle geeicht werden, stimmte bisher recht gut.

Außer manischen Nörglern, Leugnern und Verschwörungstheoretikern, gibt es von daher auch einige seriöse Klimatologen, die sich hierüber ihre Gedanken machen, die aber Leugner nicht interessieren, weil sie ohnehin auf Ignoranz geschaltet haben.
Siehe #19272.

Aber sonst geht es Dir noch ganz gut? Für wie blöde haltet Ihr eigentlich die Menschen? Ihr wollt wissen, was zu tun sei, um irgendein selgst gegebenes "zwei-Grad-Ziel" einzuhalten, unterlegt durch Grafiken irgendwelcher Modelle, die von Unsicherheiten nur so strotzen, dass keine zuverlässige Aussage darüber möglich ist, wie die Temperatur denn wäre, wenn nichts passierte. Dann beschwert Ihr Euch auch noch, dass man diese grpben Fehlergrenzen nicht zeigt, wenn die Graphiken Eurer Modelle jenseits praktischer Messungen liegt und begreift nicht mal, dass mit diesen Unsicherheiten Euer ganzes Modell nichts taugt außer vielleicht zum Roulettespiel.

Dass Eure Modelle zudem fernab gemessener Daten, liegt, sie selbst jeder Blinde. Wenn die Modelle wenigstens um einen Berich in Höhe der Unsicherheit um die Vorhersage der Modelle und Szenarien schwanken würden, wäre es ja noch in Ordnung - aber die schwanken nicht gegeneinander, sondern entfernen sich immer weiter voneinander mit Fortschreiten der Zeitachse, weil die vorausgesagten und gemessenen Trends zu weit und stabil auseinander liegen. Da fehlt mir jegliches Verständnis dafür, wie man sich unter solchen Umstanden allen Enstes noch an so einem Müll klammern kann, und diese Fehlprognosen dann noch mit einer Unsicherheit von ca. 0,7 Grad - wie in Deinem letzen Bild dargestellt - entschuldigen kann, die etwa dem Temperaturanstieg der letzten 40 Jahre entspricht. Und Ihr Prediger wollt uns erzählen, die Erde bekäme "Fieber"... Ihr merkt anscheindend noch nicht mal, auf welch dünnem Eis Ihr steht. Aber der halben Welt vorschreiben wollen, was sie zu tun oder zu lassen hat...

Ihr könnt nicht mal Charakteristika und Schwächen Eurer eigenen Graphiken ablesen, aber fühlt Euch äußerst "kompetent", andere als "Leugner" oder "Verschwörungstheoretiker" zu diffamieren und auszugrenzen, wie es jene unverdauliche Bröschüre des Bundesumweltamts tut, nur weil andere, die mit auferlegten Einschränkugen, Reglementiereungen, Steuern/Abgaben und unsinnigsten Verboten seitens der Politschranzen leben sollen, die lausige Qualität Eurer Arbeit bzw. weltfremde Interpretation Eurer Ergebnisse oder gemessener nicht akzeptieren. Und fühlt Euch noch auf dem Schlips getreten, wenn sogar mal ein Betriebswirtschaftler Eurem Müll den Schleier entrissen hat, oder völlig überraschend Eure "hide the decline" aus Emails mit Euren Machenschaften in Wikileaks steht. Ihr merkt zudem nicht mal, dass Ihr Euch von Politschranzen prostituieren lasst oder tut es gegen angemessenes "Schmerzensgeld" sogar bereitwillig (wie Schellenhuber). B. Brecht nannte solche Leute mal "erfinderische Zwerge, die für alles gemietet werden können". Das sind sie, die Prediger.

kotzfisch
14.01.2014, 20:51
Siehe #19272.

Aber sonst geht es Dir noch ganz gut? Für wie blöde haltet Ihr eigentlich die Menschen? Ihr wollt wissen, was zu tun sei, um irgendein selgst gegebenes "zwei-Grad-Ziel" einzuhalten, unterlegt durch Grafiken irgendwelcher Modelle, die von Unsicherheiten nur so strotzen, dass keine zuverlässige Aussage darüber möglich ist, wie die Temperatur denn wäre, wenn nichts passierte. Dann beschwert Ihr Euch auch noch, dass man diese grpben Fehlergrenzen nicht zeigt, wenn die Graphiken Eurer Modelle jenseits praktischer Messungen liegt und begreift nicht mal, dass mit diesen Unsicherheiten Euer ganzes Modell nichts taugt außer vielleicht zum Roulettespiel.

Dass Eure Modelle zudem fernab gemessener Daten, liegt, sie selbst jeder Blinde. Wenn die Modelle wenigstens um einen Berich in Höhe der Unsicherheit um die Vorhersage der Modelle und Szenarien schwanken würden, wäre es ja noch in Ordnung - aber die schwanken nicht gegeneinander, sondern entfernen sich immer weiter voneinander mit Fortschreiten der Zeitachse, weil die vorausgesagten und gemessenen Trends zu weit und stabil auseinander liegen. Da fehlt mir jegliches Verständnis dafür, wie man sich unter solchen Umstanden allen Enstes noch an so einem Müll klammern kann, und diese Fehlprognosen dann noch mit einer Unsicherheit von ca. 0,7 Grad - wie in Deinem letzen Bild dargestellt - entschuldigen kann, die etwa dem Temperaturanstieg der letzten 40 Jahre entspricht. Und Ihr Prediger wollt uns erzählen, die Erde bekäme "Fieber"... Ihr merkt anscheindend noch nicht mal, auf welch dünnem Eis Ihr steht. Aber der halben Welt vorschreiben wollen, was sie zu tun oder zu lassen hat...

Ihr könnt nicht mal Charakteristika und Schwächen Eurer eigenen Graphiken ablesen, aber fühlt Euch äußerst "kompetent", andere als "Leugner" oder "Verschwörungstheoretiker" zu diffamieren und auszugrenzen, wie es jene unverdauliche Bröschüre des Bundesumweltamts tut, nur weil andere, die mit auferlegten Einschränkugen, Reglementiereungen, Steuern/Abgaben und unsinnigsten Verboten seitens der Politschranzen leben sollen, die lausige Qualität Eurer Arbeit bzw. weltfremde Interpretation Eurer Ergebnisse nicht akzeptieren. Ihr merkt zudem nicht mal, dass Ihr Euch von Politschranzen prostituieren lasst oder tut es gegen angemessenes "Schmerzensgeld" sogar bereitwillig (wie Schellenhuber). B. Brecht nannte solche Leute mal "erfinderische Zwerge, die für alles gemietet werden können". Das sind sie, die Prediger.

Tommy: hat keinen Sinn.
Rede einem Wahnkranken seinen Wahn aus. Unmöglich.

Sinnlos.

Denn: Die Kerle leben ja nicht von geregelter, produktiver Erwerbsarbeit sondern von Kurven und heisser Luft,
unterbrochen von steuerfinanzierten Luxusreisen an entlegene, interessante Orte.(Arktis/Antarktis).

So ist das.

tommy3333
14.01.2014, 21:52
Tommy: hat keinen Sinn.
Rede einem Wahnkranken seinen Wahn aus. Unmöglich.

Sinnlos.

Denn: Die Kerle leben ja nicht von geregelter, produktiver Erwerbsarbeit sondern von Kurven und heisser Luft,
unterbrochen von steuerfinanzierten Luxusreisen an entlegene, interessante Orte.(Arktis/Antarktis).

So ist das.
Du sagst es. Klimatouristen. Außer Spesen nix gewesen. Nur heiße Luft. Von den Lüftern der "Modellcomputer".

Ganz_unten
14.01.2014, 23:31
Dass die gängige Theorie postuliert, dass es noch vor dem Jahr 2200 um 5 Grad oder noch mehr Grad Celsius wärmer wird, wenn die fossilen Ressourcen wirklich weiterhin exzessiv verbrannt und als CO2 emittiert werden, sollte sich zwischenzeitlich herumgesprochen haben.

Aber es ist schon erstaunlich, wie selbstverständlich, das, was bereits geschehen ist, von Klimaleugnern mit dem verwechselt wird, was abhängig vom Szenario noch folgt, laut gängiger Theorie.

Die meisten Quasseln lediglich Unsinn und können nicht einmal 2013 von 2100 oder 2200 unterscheiden, plappern irgendwas von Klimawandel hat es immer schon gegeben oder gar davon, dass globale Temperaturänderungen lediglich statistische Artefakte wären oder dass sie in Südspanien verbrennen würden, wenn sich dort ein Wüstenklima, wie in der Sahara sich ausbreiten würde. Oder gar schon bei einer Erwärmung um 0,6 Grad in den bereits vergangenen 150 Jahren, die natürlich untertrieben ist, während das Verbrennen übertrieben ist.

Du sprichst gerne von "Klimaleugnern".
Ist von Dir die Konotation zum Leugnen historischer Verbrechen aus der Zeit des Dritten Reiches wirklich beabsichtigt?
Jemanden, der andere Ansichten hat, als "Skeptiker" zu bezeichnen, meinentwegen.
Aber die Bezeichnung "Leugner" für anders Denkende in einer auf Austausch von Argumenten beruhenden Diskussion?
Das geht eindeutig zu weit!

Ganz_unten
14.01.2014, 23:35
Polarlust: Geile Formulierung;-) Ich weiß, Polarluft ist gemeint.

Teile Nordamerikas, und da ist der Spuk schon lange vorbei. Dafür war es in Grönland,Alaska und Ostsibirien ungewöhnlich warm. Steht bloß nicht in der Zeitung.

Es kann ja nicht überall kalt sein, oder?

Hoamat
15.01.2014, 04:06
Die Bezeichnung "Leugner" impliziert einen Menschen, der wissentlich die Unwahrheit sagt.
In diesem Kontext geht es aber um andere Meinungen. Wer einen Diskurs mit solchen Begriffen schwängert, der will diskreditieren und nicht diskutieren.

Noch ärger. Leugnen kann man die Wahrheit .... also Der, welcher das ausspricht, hält sich für den einzigen Messias. ;)

Olliver
15.01.2014, 06:07
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/734108_248938178603439_477295763_n.png

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=248938178603439&set=a.206456986184892.1073741827.193073867523204&type=1&theater

beemaster
15.01.2014, 06:25
Was zur Hölle haben unsere Vorfahren gemacht, dass wir Mitte Januar noch keinen Schnee haben?

Olliver
15.01.2014, 06:31
Was zur Hölle haben unsere Vorfahren gemacht, dass wir Mitte Januar noch keinen Schnee haben?

Wir hatten schon Schnee, du solltest dein Gedächtnis besser trainieren!

beemaster
15.01.2014, 06:39
Dazu musste ich mein Langzeit-Gedächtnis bemühen. Ich wohnen halt nicht auf der Zugspitze.

Wieso kritisieren die Skeptiker jahrzehntealte Simulationen und können dabei nicht einmal das aktuelle Wetter erklären?

Skaramanga
15.01.2014, 07:14
Das Wetter leugnet das Klima. Oh je.

Übrigens, der Winter geht bis zum 21.März. Wenn's bis dahin nicht (hier, am klimatischen Nabel der Welt) geschneit hat dann hatten wir (hier) in der Tat nach 4 recht strengen und langen Wintern in Folge endlich mal wieder einen relativ milden Winter. Ein Grund zur Freude.

Aber man soll sich bekanntlich nicht zu früh freuen. Es gilt noch 2,5 Monate durchzustehen.

romeo1
15.01.2014, 07:39
Wir hatten schon Schnee, du solltest dein Gedächtnis besser trainieren!

Da da Jungchen gerade den Windeln entwachsen ist, wird das Gedächtnis nicht besonders weit zurück reichen.

r2d2
15.01.2014, 15:31
Du sprichst gerne von "Klimaleugnern".
Ist von Dir die Konotation zum Leugnen historischer Verbrechen aus der Zeit des Dritten Reiches wirklich beabsichtigt?
Jemanden, der andere Ansichten hat, als "Skeptiker" zu bezeichnen, meinentwegen.
Aber die Bezeichnung "Leugner" für anders Denkende in einer auf Austausch von Argumenten beruhenden Diskussion?
Das geht eindeutig zu weit!
Als ob in diesem Themenstrang hier "Argumente" ausgetauscht würden... In den seltensten Fällen kommt es ansatzweise dazu, was man dann auch bleiben lassen kann.

Author Michael Specter (http://en.wikipedia.org/wiki/Michael_Specter) defined group denialism as “when an entire segment of society, often struggling with the trauma of change, turns away from reality in favor of a more comfortable lie.”[3] (http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism#cite_note-Specter_2009-3)
Das trifft auf Holocaust-Leugner ebenso zu, wie auf Leugner der globalen Erwärmung.

In science, denialism has been defined as the rejection of basic concepts that are undisputed and well-supported parts of the scientific consensus (http://en.wikipedia.org/wiki/Scientific_consensus) on a topic in favor of ideas that are both radical and controversial.[4] (http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism#cite_note-4)
http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism
Bei Thüne und anderen geht das soweit, dass sie nicht einmal mehr nur grundlegende Konzepte der Wissenschaft ablehnen, wie den Treibhauseffekt, ohne den die Atmosphärenphysik neu erfunden werden müsste, sondern sogar soweit, dass sie Begriffe, wie "Weltklima" als Artefakt bezeichnen, als ob es nie Kalt- oder Warmzeiten als globale Phänomene gegeben hätte. Da werden also nicht mehr nur grundlegende wissenschaftliche Konzepte abgelehnt. Es werden keine wissenschaftlichen Theorien mehr geleugnet, sondern es wird bereits Sprachkritik geübt, womit man dann auf einem Niveau angekommen ist, wo es sich endgültig nicht mehr lohnt, über wissenschaftliche Theorien Argumente auszutauschen, wenn man schon die Sinnhaftigkeit von verbalen Äußerungen leugnet die für keine Leugner leicht zu verstehen sind, einmal abgesehen davon, dass der Begriff "Weltklima" vermutlich seltenst bis gar nicht in wissenschaftlichen Veröffentlichungen auftaucht und Thüne durch sein Kritik an Begrifflichkeiten, damit das Thema dann zudem noch auf ein mediales Niveau herunterzieht.

Die Analogie zwischen Holocaust-Leugner, Evolutionsleugner oder eben auch Klimaleugner bestätigt sich da von allein.

Es gibt sicher welche, bei denen es nicht ganz so krass auffällt. Aber wenn du meinst, dass Holocaust-Leugner wüssten, dass sie Leugner sind, dann liegst du falsch. Die verdrängen klar auf der Hand liegende historische Fakten, sind aber von der Richtigkeit ihres Irrtums voll überzeugt und nicht mehr für sachliche Argumente zugänglich.

In die englische Wikipedia wurde der Ausdruck climate change denial auch schon aufgenommen.

PS.: Dass du auf meine sachbezogenen Aussagen überhaupt nicht eingegangen bist, sondern nur wieder ähnlich wie Thüne, selektiv einen Begriff herausgepflückt hast, um an ihm herumzunörgeln, zerstört auch jede sachbezogene Diskussion.

Olliver
15.01.2014, 17:09
Dazu musste ich mein Langzeit-Gedächtnis bemühen.

Ein sicher schmerzhafter Prozess?
:D




Wieso kritisieren die Skeptiker jahrzehntealte Simulationen und können dabei nicht einmal das aktuelle Wetter erklären?

Wir sind es nicht, die mit ihren gefälschten Pseudo-Simulationen und Weltuntergangsszenarien den Bürgern hunderte von Milliarden aus der Tasche ziehen.
Es sind die Alarmisten.


Ausgangspunkt war hier:
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/s720x720/734108_248938178603439_477295763_n.png

Olliver
15.01.2014, 17:17
Realitäts-Check: China bringt massive neue Kohle-Kapazität auf den Weg
http://www.eike-klima-energie.eu/typo3temp/pics/b6dfa88aeb.jpg
China hat im vorigen Jahr den Bau von 100 Millionen Tonnen neuer Kohle-Kapazität genehmigt – sechsmal mehr als ein Jahr zuvor und äquivalent zu 10% des jährlichen Verbrauchs in den USA.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/realitaets-check-china-bringt-massive-neue-kohle-kapazitaet-auf-den-weg/

tommy3333
15.01.2014, 18:41
... und hier in Europa bzw. in D verbieten die Prediger Glühbirnen, führten u.a. einen künstlichen "Emissionshandel" und ein planwirtschaftliches EEG ein und wollen den Menschen am liebsten noch einen Veggie-Day aufnötigen. Die träumen sogar allen Ernstes davon, wenn das kleine D als "Vorreiter" auf Kohle u.ä. verzichtet, würden es Europa, Amerika und China auch tun. Am dt. Wesen soll mal wieder die Welt genesen. Dumm obendrein, dass es nichts bringen, sondern nur kosten wird.

Wenn China wie dargestellt seine Kohlenutzung in so kurzer Zeit verdoppeln wird, dann können die Prediger die Szanarien ihrer Modelle anpassen, noch steilere Hockeysticks malen mit Temperaturen, die in 50 Jahren um 1 Grad höher liegen als die die aktuellen Prophezeihungen, und sich schon in 20 Jahren wundern, warum die Szanarien wieder nicht eintreten. Dann werden sie in ihre Ausreden wieder in einem Unsicherheitsbereichen von 0,7 Grad (oder mehr) suchen.

Ingeborg
15.01.2014, 19:43
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=6acPX_00M9Q

Rikimer
15.01.2014, 22:33
Als ob in diesem Themenstrang hier "Argumente" ausgetauscht würden... In den seltensten Fällen kommt es ansatzweise dazu, was man dann auch bleiben lassen kann.

Author Michael Specter (http://en.wikipedia.org/wiki/Michael_Specter) defined group denialism as “when an entire segment of society, often struggling with the trauma of change, turns away from reality in favor of a more comfortable lie.”[3] (http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism#cite_note-Specter_2009-3)
Das trifft auf Holocaust-Leugner ebenso zu, wie auf Leugner der globalen Erwärmung.

In science, denialism has been defined as the rejection of basic concepts that are undisputed and well-supported parts of the scientific consensus (http://en.wikipedia.org/wiki/Scientific_consensus) on a topic in favor of ideas that are both radical and controversial.[4] (http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism#cite_note-4)
http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism
Bei Thüne und anderen geht das soweit, dass sie nicht einmal mehr nur grundlegende Konzepte der Wissenschaft ablehnen, wie den Treibhauseffekt, ohne den die Atmosphärenphysik neu erfunden werden müsste, sondern sogar soweit, dass sie Begriffe, wie "Weltklima" als Artefakt bezeichnen, als ob es nie Kalt- oder Warmzeiten als globale Phänomene gegeben hätte. Da werden also nicht mehr nur grundlegende wissenschaftliche Konzepte abgelehnt. Es werden keine wissenschaftlichen Theorien mehr geleugnet, sondern es wird bereits Sprachkritik geübt, womit man dann auf einem Niveau angekommen ist, wo es sich endgültig nicht mehr lohnt, über wissenschaftliche Theorien Argumente auszutauschen, wenn man schon die Sinnhaftigkeit von verbalen Äußerungen leugnet die für keine Leugner leicht zu verstehen sind, einmal abgesehen davon, dass der Begriff "Weltklima" vermutlich seltenst bis gar nicht in wissenschaftlichen Veröffentlichungen auftaucht und Thüne durch sein Kritik an Begrifflichkeiten, damit das Thema dann zudem noch auf ein mediales Niveau herunterzieht.

Die Analogie zwischen Holocaust-Leugner, Evolutionsleugner oder eben auch Klimaleugner bestätigt sich da von allein.

Es gibt sicher welche, bei denen es nicht ganz so krass auffällt. Aber wenn du meinst, dass Holocaust-Leugner wüssten, dass sie Leugner sind, dann liegst du falsch. Die verdrängen klar auf der Hand liegende historische Fakten, sind aber von der Richtigkeit ihres Irrtums voll überzeugt und nicht mehr für sachliche Argumente zugänglich.

In die englische Wikipedia wurde der Ausdruck climate change denial auch schon aufgenommen.

PS.: Dass du auf meine sachbezogenen Aussagen überhaupt nicht eingegangen bist, sondern nur wieder ähnlich wie Thüne, selektiv einen Begriff herausgepflückt hast, um an ihm herumzunörgeln, zerstört auch jede sachbezogene Diskussion.
Welch schwachsinniger Begriff: Klimaleugner.

Wann werden Irre wie deine Person zur Einweisung von Skeptikern des Klimaschwindels in Psychatrien, Umerziehungslagern, Konzentrationslagern, Gulags aufrufen?

Ganz_unten
15.01.2014, 23:32
Als ob in diesem Themenstrang hier "Argumente" ausgetauscht würden... In den seltensten Fällen kommt es ansatzweise dazu, was man dann auch bleiben lassen kann.

Author Michael Specter (http://en.wikipedia.org/wiki/Michael_Specter) defined group denialism as “when an entire segment of society, often struggling with the trauma of change, turns away from reality in favor of a more comfortable lie.”[3] (http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism#cite_note-Specter_2009-3)
Das trifft auf Holocaust-Leugner ebenso zu, wie auf Leugner der globalen Erwärmung.

In science, denialism has been defined as the rejection of basic concepts that are undisputed and well-supported parts of the scientific consensus (http://en.wikipedia.org/wiki/Scientific_consensus) on a topic in favor of ideas that are both radical and controversial.[4] (http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism#cite_note-4)
http://en.wikipedia.org/wiki/Denialism
Bei Thüne und anderen geht das soweit, dass sie nicht einmal mehr nur grundlegende Konzepte der Wissenschaft ablehnen, wie den Treibhauseffekt, ohne den die Atmosphärenphysik neu erfunden werden müsste, sondern sogar soweit, dass sie Begriffe, wie "Weltklima" als Artefakt bezeichnen, als ob es nie Kalt- oder Warmzeiten als globale Phänomene gegeben hätte. Da werden also nicht mehr nur grundlegende wissenschaftliche Konzepte abgelehnt. Es werden keine wissenschaftlichen Theorien mehr geleugnet, sondern es wird bereits Sprachkritik geübt, womit man dann auf einem Niveau angekommen ist, wo es sich endgültig nicht mehr lohnt, über wissenschaftliche Theorien Argumente auszutauschen, wenn man schon die Sinnhaftigkeit von verbalen Äußerungen leugnet die für keine Leugner leicht zu verstehen sind, einmal abgesehen davon, dass der Begriff "Weltklima" vermutlich seltenst bis gar nicht in wissenschaftlichen Veröffentlichungen auftaucht und Thüne durch sein Kritik an Begrifflichkeiten, damit das Thema dann zudem noch auf ein mediales Niveau herunterzieht.

Die Analogie zwischen Holocaust-Leugner, Evolutionsleugner oder eben auch Klimaleugner bestätigt sich da von allein.

Es gibt sicher welche, bei denen es nicht ganz so krass auffällt. Aber wenn du meinst, dass Holocaust-Leugner wüssten, dass sie Leugner sind, dann liegst du falsch. Die verdrängen klar auf der Hand liegende historische Fakten, sind aber von der Richtigkeit ihres Irrtums voll überzeugt und nicht mehr für sachliche Argumente zugänglich.

In die englische Wikipedia wurde der Ausdruck climate change denial auch schon aufgenommen.

PS.: Dass du auf meine sachbezogenen Aussagen überhaupt nicht eingegangen bist, sondern nur wieder ähnlich wie Thüne, selektiv einen Begriff herausgepflückt hast, um an ihm herumzunörgeln, zerstört auch jede sachbezogene Diskussion.

Hast du eine Ahnung von der wissenschaftlichen Methode, so wie sie z.B. in der Experimentalphysik zur Anwendung kommt?
Dann sollte Dir der folgende Artikel von Professor Pierre Darriulat zur Arbeitsweise des "Weltklimarates" IPCC zu denken geben:
http://data.parliament.uk/writtenevidence/WrittenEvidence.svc/EvidencePdf/4360

kotzfisch
15.01.2014, 23:37
Das dauert gar nicht mehr lange.

Olliver
16.01.2014, 05:50
http://c3headlines.typepad.com/.a/6a010536b58035970c01a5108ba350970c-pi

http://c3headlines.typepad.com/.a/6a010536b58035970c019b034e608b970c-pi


http://c3headlines.typepad.com/.a/6a010536b58035970c01a510c71446970c-pi

https://xi4tva.bn1.livefilestore.com/y2mdDVhAAs0JTzOaMQ0BdLyGhlTZKhH83Daopbd9scLW91LbQy 4_F2H_ktr4YWcb7oE_rE3DNKCDVwZbabOriHMPk4afwh_Fl_mR _TPd7VZRm5RnBNcQzGBrh25E-PmB1hC/RRS%20temperatures%20CO2%20climate%20models%20last %2020%20years%20no%20climate%20significant%20warmi ng%20october%202013.png?psid=1


http://www.c3headlines.com/predictionsforecasts/

Olliver
16.01.2014, 10:20
Eis-DauerRekord:

http://nsidc.org/data/seaice_index/images/daily_images/S_stddev_timeseries.png

beemaster
16.01.2014, 10:25
Ich erkenne ja Ihr Bemühen an - aber wir haben Hochwinter und draußen fängt alles an zu blühen.

Sie werden Ihre Frequenz erhöhen müssen, vielleicht hilfts ja.

romeo1
16.01.2014, 11:14
Der hinterhältige Klimataliban r2d2 hat seine ohnehin schon üble Maske fallen gelassen, als er pauschal jeden, der nicht an den menschengemachten Klimaschwindel glaubt, als Ketzer und HC-Leugner diffamiert hat. Das seine hochgelobten Computermodelle, auf denen die Horrorprophezeihungen der Wissenschaftsscharlatane beruhen, bis jetzt komplett daneben gelegen haben, ficht diesen Fanatiker natürlich nicht an. Das ist eine Vorgehensweise, die eher an den Fanatismus der chinesischen roten Garden während der Kulturrevolution erinnert. Na ja, vielleicht soll die große Transformation etwas ähnliches darstellen.

willy
16.01.2014, 11:19
Ich erkenne ja Ihr Bemühen an - aber wir haben Hochwinter und draußen fängt alles an zu blühen.

Sie werden Ihre Frequenz erhöhen müssen, vielleicht hilfts ja.

Und im Nordosten der USA haben wir bis zu -50Grad, und wie die letzten drei Winter hierzulande aussahen, brauche ich dir ja wohl nicht in Erinnerung rufen zu müssen ....

tommy3333
16.01.2014, 11:43
Der hinterhältige Klimataliban r2d2 hat seine ohnehin schon üble Maske fallen gelassen, als er pauschal jeden, der nicht an den menschengemachten Klimaschwindel glaubt, als Ketzer und HC-Leugner diffamiert hat. Das seine hochgelobten Computermodelle, auf denen die Horrorprophezeihungen der Wissenschaftsscharlatane beruhen, bis jetzt komplett daneben gelegen haben, ficht diesen Fanatiker natürlich nicht an. Das ist eine Vorgehensweise, die eher an den Fanatismus der chinesischen roten Garden während der Kulturrevolution erinnert. Na ja, vielleicht soll die große Transformation etwas ähnliches darstellen.
Mich erinnern sie an Marxisten, die nach Zusammenbruch des Ostblocks immer noch am Sozialismus klammern mit der Ausrede, es wäre ja kein angeblich "richtiger" Sozialismus gewesen. Die Ausrede der Prediger für das Versagen ihrer Modelle heißt ja nun, wie wir inzwischen gelernt haben, dass die "Unsicherheit" von vornherein so groß und quasi einkalkuliert war. Das ist, als würden Volkswirte ein Wirtschaftswachstum von 5% prognostizieren, die Regierung zu "Wahlgeschenken" ermuntern, der Staat darauf ihre Steuer- und Finanzpolitik auslegt, sich dann am Ende über Steuerausfälle wundert, weil das reale Wachstum dann bei nur 0,5% lag und diese "Experten" den Finanzminister noch als "Leugner" diffamieren, weil er nicht akzeptiert, dass die Prognose eine Unsicherheit von +/-4,5% hatte und die lausige Prognose mit dieser hohen Unsicherheit trotzdem zur Grundlage der Finanzpolitik zu machen habe. Als diese Orgelpfeifen ihre Klimaberichte für die Politschranzen und das Fußvolk schrieben und ihr "2-Grad-Ziel" rauf- und runterbeteten, war keine Rede von dieser großen Unzuverlässigkeit - und in Interviews spricht der größte Scharlatan unter ihnen einfach mal so von "Fieber". Die wissen also selber wie lausig ihre Modelle sind, wollen es in der öffentl. Debatte aber nicht wahrhaben.

romeo1
16.01.2014, 11:45
Mich erinnern sie an Marxisten, die nach Zusammenbruch des Ostblocks immer noch am Sozialismus klammern mit der Ausrede, es wäre ja kein angeblich "richtiger" Sozialismus gewesen. Die Ausrede der Prediger für das Versagen ihrer Modelle heißt ja nun, wie wir inzwischen gelernt haben, dass die "Unsicherheit" von vornherein so groß und quasi einkalkuliert war. Das ist, als würden Volkswirte ein Wirtschaftswachstum von 5% prognostizieren, die Regierung zu Wahlgeschenken ermuntern, die Staat darauf ihre Steuerpolitik auslegt, sich dann am Ende über Steuerausfälle wundert, weil das reale Wachstum dann bei nur 0,5% lag und diese "Experten" den Finanzminister noch als "Leugner" diffamieren, weil er nicht akzeptiert, dass die Prognose eine Unsicherheit von +/-4,5% hatte und die lausige Prognose mit dieser hohen Unsicherheit trotzdem zur Grundlage der Finanzpolitik zu machen habe. Als diese Orgelpfeifen ihre Klimaberichte für die Politschranzen und das Fußvolk schrieben und ihr "2-Grad-Ziel" rauf- und runterbeteten, war keine Rede von dieser großen Unzuverlässigkeit - und in Interviews spricht der größte Scharlatan unter ihnen einfach mal so von "Fieber". Die wissen also selber wie lausig ihre Modelle sind, wollen es in der öffentl. Debatte aber nicht wahrhaben.

Ich gehe jede Wette ein, daß unser Klimataliban diese Fakten leugnen wird.

tommy3333
16.01.2014, 11:47
Ich gehe jede Wette ein, daß unser Klimataliban diese Fakten leugnen wird.
Er hat ja selber ein Bild dazu verlinkt, aber will nicht begreifen, dass Modelle mit einer so hohen Unsicherheit nichts wert sind. Schon gar nicht um jemanden damit irgendwelche Ratschläge zu erteilen.

Die ganze Kaffeesatzleserei der Prediger zusammen mit den fanatischen Zügen ihres Sendungsbewusstseins haben schon etwas von Scientology an sich. Dabei ist Scientology sogar noch harmloser. Für die muss ich nichts über meine Steuern/Abgaben bezahlen.

beemaster
16.01.2014, 11:47
Und im Nordosten der USA haben wir bis zu -50Grad, und wie die letzten drei Winter hierzulande aussahen, brauche ich dir ja wohl nicht in Erinnerung rufen zu müssen ....

Was interessiert mich der Nordosten der USA? Hier, hier! blühen die Gänseblümchen.

So nebenbei waren das auch nicht -50, sondern "gefühlte -50".
Und auch so nebenbei: Da isses längst wieder zu warm.
Und auch so nebenbei: Auf Kontinemtalflächen bläst der Wind schpn mal etwas stetiger, einze Zeitlang halt von Norden
Und auch so nebenbei: Auf Grönlanbd hat wieder geregnet.Mitten im Winter.Weitr nördlich des Polarkreises.

tommy3333
16.01.2014, 11:50
Was interessiert mich der Nordosten der USA? Hier, hier! blühen die Gänseblümchen.

So nebenbei waren das auch nicht -50, sondern "gefühlte -50".
Und auch so nebenbei: Da isses längst wieder zu warm.
Und auch so nebenbei: Auf Kontinemtalflächen bläst der Wind schpn mal etwas stetiger, einze Zeitlang halt von Norden
Und auch so nebenbei: Auf Grönlanbd hat wieder geregnet.Mitten im Winter.Weitr nördlich des Polarkreises.
Dann mache ich es mal ganz nebenbei so wie die Prediger: das ist "nur Wetter".

beemaster
16.01.2014, 11:59
Dann mache ich es mal ganz nebenbei so wie die Prediger: das ist "nur Wetter".

Meine Rede! Ich hab nicht davon angefangen, ich hab sogar darauf hingewiesen, dass die (gefühlten!) -50° nur Wetter seien.

tommy3333
16.01.2014, 12:01
Meine Rede! Ich hab nicht davon angefangen, ich hab sogar darauf hingewiesen, dass die (gefühlten!) -50° nur Wetter seien.
Ich auch nicht.

PS:
Ich wiederhole das dann aber gern wieder, wenn es mal wieder heißt, der Monat X sei "zu warm".

Olliver
16.01.2014, 13:57
http://iceagenow.info/wp-content/uploads/2014/01/Al_Gore_wants_a_recount.jpg

Olliver
16.01.2014, 14:08
Ich erkenne ja Ihr Bemühen an - aber wir haben Hochwinter und draußen fängt alles an zu blühen.



Besser als -22 Grad.
Meine Heizung zahlt nämlich nicht das Sozialhilfe-Amt!
:D

http://c3headlines.typepad.com/.a/6a010536b58035970c017d406e71a9970c-pi

willy
16.01.2014, 15:29
Was interessiert mich der Nordosten der USA? Hier, hier! blühen die Gänseblümchen.

So nebenbei waren das auch nicht -50, sondern "gefühlte -50".
Und auch so nebenbei: Da isses längst wieder zu warm.
Und auch so nebenbei: Auf Kontinemtalflächen bläst der Wind schpn mal etwas stetiger, einze Zeitlang halt von Norden
Und auch so nebenbei: Auf Grönlanbd hat wieder geregnet.Mitten im Winter.Weitr nördlich des Polarkreises.

Von mir aus kann es hier gerne so bleiben, spart Kohle. Bleibt aber abzuwarten, vermutlich nur ein Wunschtraum.

Olliver
16.01.2014, 17:19
:::
...
Und auch so nebenbei: Auf Grönlanbd hat wieder geregnet.Mitten im Winter.Weitr nördlich des Polarkreises.

Du hast ja immer Sorge um das Eis.
Da kann ich dich beruhigen, dein gefühlter Regen ist vorwiegend auf dem Eis gefroren:
Nur an ganz wenigen Tagen im Jahr ist es warm genug um etwas Eis zu schmelzen.

Skaramanga
16.01.2014, 18:28
Du hast ja immer Sorge um das Eis.
Da kann ich dich beruhigen, dein gefühlter Regen ist vorwiegend auf dem Eis gefroren:
Nur an ganz wenigen Tagen im Jahr ist es warm genug um etwas Eis zu schmelzen.

Wovon redet der Idiot eigentlich? Nirgends auf Grönland regnet es. Entlang der Südküste herrscht frischer bis kräftiger milder Südwind, dort sind die Temperaturen nur wenige Grad unter (!) Null. Leichter Schneefall. Ansonsten herrschen im Zentrum und an der Nordküste entsprechend der Jahreszeit -30 bis -46 Grad!

http://www.wunderground.com/weather-forecast/Greenland.html

Aber so sind sie, unsere Lügenbolde."Hide the decline", lass es auf Grönland regnen. Bei -46.

Ingeborg
16.01.2014, 21:12
https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/1017129_248311955330613_208925502_n.jpg

Norwegen

Heringe schockgefrohren

Check this out, it was so cold last weekend in Lovund Norway that in fact this school of herring apparently froze in place, when they got to close to shore!

According to the National Oceanic and Atmospheric Administration sea water freezes at a temperature of 28.4°F/-1.9 °C, a slightly colder temperature than it takes freshwater to freeze.
At the time, Lovund's temperature was 18°F/-7.8°C combined with strong winds.

Photo by Ingolf Kristiansen/NRK
huffingtonpost.com

Ganz_unten
16.01.2014, 22:31
https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/1017129_248311955330613_208925502_n.jpg

Norwegen

Heringe schockgefrohren

Check this out, it was so cold last weekend in Lovund Norway that in fact this school of herring apparently froze in place, when they got to close to shore!

According to the National Oceanic and Atmospheric Administration sea water freezes at a temperature of 28.4°F/-1.9 °C, a slightly colder temperature than it takes freshwater to freeze.
At the time, Lovund's temperature was 18°F/-7.8°C combined with strong winds.

Photo by Ingolf Kristiansen/NRK
huffingtonpost.com

Alle Wetter!

Ganz_unten
16.01.2014, 23:34
Rahmstorf mal wieder....
http://donnerunddoria.welt.de/2014/01/16/klimaforscher-bekommt-das-zeugnis-entschieden-voreingenommen/

Olliver
17.01.2014, 07:30
Rahmstorf mal wieder....
http://donnerunddoria.welt.de/2014/01/16/klimaforscher-bekommt-das-zeugnis-entschieden-voreingenommen/



„Entschieden voreingenommen“: Rahmstorf

Ich würde es anders formulieren:

Rahmstorf ist ein Fälscher, Betrüger und Gauner der Church-of-global-warming-Sekte.

romeo1
17.01.2014, 07:48
„Entschieden voreingenommen“: Rahmstorf

Ich würde es anders formulieren:

Rahmstorf ist ein Fälscher, Betrüger und Gauner der Church-of-global-warming-Sekte.

... und r2d2 ist sein schmieriger Kofferträger.

Beißer
17.01.2014, 09:28
Ich erkenne ja Ihr Bemühen an - aber wir haben Hochwinter und draußen fängt alles an zu blühen.

Sie werden Ihre Frequenz erhöhen müssen, vielleicht hilfts ja.

Bei uns ist das Wetter, in den USA ist es Klima.

Olliver
17.01.2014, 09:46
Bei uns ist das Wetter, in den USA ist es Klima.

Nur bei der jetzigen Wetterlage.

Wäre es in den USA warm und hier kalt?!
Dann wäre es umgekehrt!
:D

Beißer
17.01.2014, 09:54
Genau! :D

Olliver
17.01.2014, 09:58
Rahmstorf mal wieder....
http://donnerunddoria.welt.de/2014/01/16/klimaforscher-bekommt-das-zeugnis-entschieden-voreingenommen/
Rahmstorfs Fälschung!
http://www.solarladen.de/sites/default/files/media/images/artikelbilder/PNAS-SLR-big.gif
Fälschung!

Gegen die Realität:


Meeresspiegel


http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2012/07/meer10.gif

Wenn man die Seehöhe des Jahres 1200 mit einbezieht haben wir zurückgehende Pegelstände!

Bezogen auf das Holozän haben wir seit 7000 Jahren Pegelstand-Rückgang.
http://ars.els-cdn.com/content/image/1-s2.0-S1367912004000483-gr6.gif
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1367912004000483

Auch hier interessant der Rückgang des Meeresspiegels über die berühmten ca. 7000 Jahre.

Wenn man will kann man das erkennen.


http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Intelligence_4.jpg.jpg

romeo1
17.01.2014, 10:07
Trotzdem es keinerlei stichhaltige Beweise für die CO2-Theorie gibt und sich weltweit immer mehr Staaten aus dem schwachsinnigen Emissionshandel verabschieden, wollen die EU-Pfeifen, den Zertifikatehandel künstlich verteuern, so als ob es keine realen drängenden Probleme in Europa gäbe:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/klimapolitik-eu-will-co2-ausstoss-teurer-machen-12755383.html

Beißer
17.01.2014, 10:13
Trotzdem es keinerlei stichhaltige Beweise für die CO2-Theorie gibt und sich weltweit immer mehr Staaten aus dem schwachsinnigen Emissionshandel verabschieden, wollen die EU-Pfeifen, den Zertifikatehandel künstlich verteuern, so als ob es keine realen drängenden Probleme in Europa gäbe:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/klimapolitik-eu-will-co2-ausstoss-teurer-machen-12755383.html

Es geht denen eben nur darum, die deutsche Industrie zu zerstören.

Olliver
17.01.2014, 10:35
Trotzdem es keinerlei stichhaltige Beweise für die CO2-Theorie gibt und sich weltweit immer mehr Staaten aus dem schwachsinnigen Emissionshandel verabschieden, wollen die EU-Pfeifen, den Zertifikatehandel künstlich verteuern, so als ob es keine realen drängenden Probleme in Europa gäbe:

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/klimapolitik-eu-will-co2-ausstoss-teurer-machen-12755383.html

http://static.guim.co.uk/sys-images/Guardian/Pix/pictures/2009/11/27/1259328958090/connie-hedegaard.jpg

Verantwortliche Klimaschutzkommissarin Connie Hedegaard studierte Literaturwissenschaft und Geschichte. (http://de.wikipedia.org/wiki/Connie_Hedegaard)
Das befähigt kolossal.

Sie ist eine Quotze, eine getriebene Alarmistin ohne Ahnung.

Beißer
17.01.2014, 10:52
http://static.guim.co.uk/sys-images/Guardian/Pix/pictures/2009/11/27/1259328958090/connie-hedegaard.jpg

Verantwortliche Klimaschutzkommissarin Connie Hedegaard studierte Literaturwissenschaft und Geschichte.
Das befähigt kolossal.

Nicht zu vergessen: Sie hat ihr Klimakterium durchlebt. :128:

Olliver
17.01.2014, 12:47
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/Gores-10-yr-warming-8-yrs-later.png

http://www.climatedepot.com

romeo1
17.01.2014, 14:04
http://static.guim.co.uk/sys-images/Guardian/Pix/pictures/2009/11/27/1259328958090/connie-hedegaard.jpg

Verantwortliche Klimaschutzkommissarin Connie Hedegaard studierte Literaturwissenschaft und Geschichte. (http://de.wikipedia.org/wiki/Connie_Hedegaard)
Das befähigt kolossal.


Sie ist eine Quotze, eine getriebene Alarmistin ohne Ahnung.


Also die passende Qualifikation für eine Klimahysteriekommissarin.

Ingeborg
17.01.2014, 18:53
https://pbs.twimg.com/media/BeLRsprCMAEcGRn.jpg

heute in Lissabon

Skaramanga
17.01.2014, 19:22
https://pbs.twimg.com/media/BeLRsprCMAEcGRn.jpg

heute in Lissabon

Schaumparty?

Ingeborg
17.01.2014, 19:24
Schaumparty?

Hagel



https://www.youtube.com/watch?v=2lYwA4-BwXA&feature=player_detailpage

Ingeborg
17.01.2014, 19:49
https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/1488005_749002495128723_1964511209_o.png

Antisozialist
17.01.2014, 19:51
http://static.guim.co.uk/sys-images/Guardian/Pix/pictures/2009/11/27/1259328958090/connie-hedegaard.jpg

Verantwortliche Klimaschutzkommissarin Connie Hedegaard studierte Literaturwissenschaft und Geschichte. (http://de.wikipedia.org/wiki/Connie_Hedegaard)
Das befähigt kolossal.

Sie ist eine Quotze, eine getriebene Alarmistin ohne Ahnung.

Bei dem fachlichen Hintergrund müsste die Dame doch wissen, dass Hannibal nur deshalb mit den Elefanten durch die Alpen gelangt ist, weil es damals wärmer als heute gewesen ist.

Olliver
17.01.2014, 20:40
... und r2d2 ist sein schmieriger Kofferträger.

http://3.bp.blogspot.com/-daAPUvosqCs/Tq6MXmS9ztI/AAAAAAAACUo/t7v7KN5WaB0/s1600/20111031_Oeko_Fussabdruck_CO2_Klima.jpg

Rocko
17.01.2014, 23:59
Leute, ihr müsst dringend weniger furzen, das erwärmt das Klima!
Also immer schön die Fürze zurückhalten, denkt dran, was die Dinosaurier verursacht haben (http://www.t-online.de/nachrichten/wissen/id_56214008/dinosaurier-erwaermten-urzeitklima-mit-ihren-fuerzen.html)!!!

Intolerist
18.01.2014, 00:01
Leute, ihr müsst dringend weniger furzen, das erwärmt das Klima!
Also immer schön die Fürze zurückhalten, denkt dran, was die Dinosaurier verursacht haben (http://www.t-online.de/nachrichten/wissen/id_56214008/dinosaurier-erwaermten-urzeitklima-mit-ihren-fuerzen.html)!!!


Von Dir lasse ich mir das Furzen nicht verbieten. Morgen esse ich serbische Bohnensuppe dann Furze ich gegen die USA :haha:

Syntrillium
18.01.2014, 00:40
halllo,

Leute, ihr müsst dringend weniger furzen, das erwärmt das Klima!
Also immer schön die Fürze zurückhalten, denkt dran, was die Dinosaurier verursacht haben (http://www.t-online.de/nachrichten/wissen/id_56214008/dinosaurier-erwaermten-urzeitklima-mit-ihren-fuerzen.html)!!!


Diese Studie bzw. ...model hat einen Fehler, diese Tiere sind Millionen von Jahren vorher ausgestorben bevor sie die Welt warmpupsen konnten.

mfg

Olliver
18.01.2014, 06:18
....denkt dran, was die Dinosaurier verursacht haben (http://www.t-online.de/nachrichten/wissen/id_56214008/dinosaurier-erwaermten-urzeitklima-mit-ihren-fuerzen.html)!!!


Die Temperatur-Sprünge in der folgenden Grafik kommen weder von Milankovitch, und vor allem schon gar niemals nie nicht von CO2.
http://usactionnews.com/main/wp-content/uploads/2010/11/Global_Temps_900_millionyrs_ball112210-1.jpg

http://s44.radikal.ru/i106/0906/68/c0b7f2cfaf81.jpg



Die kommen vom Durchqueren unseres Sonnensystems durch die einzelnen Arme der Galaxie Milchstraße!
Da es zZ arschkalt ist auf der Erde befinden wir uns mittendrin in so einem Arm zZ in einem der kleineren Nebenarme:

http://en.es-static.us/upl/2009/10/sun_milky_way.jpeg

beemaster
18.01.2014, 08:25
Sehr überzeugende Grafik!! Dass es keine Klimaerwärmung gibt, kann man aus dieser Grafik (Sie Schlingel, Sie machen genau das, was Sie dn Klimawissenschaftlern vorwerfen) sehr gut erkennen.
Oder man schaut aus dem Fenster, sieht keinen Schnee, schaut auf den Kalender, und es ist der 18. Januar und noch seit Monaten kein Schnee.

Aber vielliecht schneits ja, wenn Sie drei Grafiken statt einer ins Forum stellen? Diese lästige Wirklichkeit MUSS ja irgendwie zugetüncht werden, und warum nicht mit Grafiken?

romeo1
18.01.2014, 08:59
Sehr überzeugende Grafik!! Dass es keine Klimaerwärmung gibt, kann man aus dieser Grafik (Sie Schlingel, Sie machen genau das, was Sie dn Klimawissenschaftlern vorwerfen) sehr gut erkennen.
Oder man schaut aus dem Fenster, sieht keinen Schnee, schaut auf den Kalender, und es ist der 18. Januar und noch seit Monaten kein Schnee.

Aber vielliecht schneits ja, wenn Sie drei Grafiken statt einer ins Forum stellen? Diese lästige Wirklichkeit MUSS ja irgendwie zugetüncht werden, und warum nicht mit Grafiken?

Du bist wirklich zu blöde, eine simple Grafik zu lesen. Da ging es nämlich darum, daß es keinerlei Zusammenhang zw. dem CO2-Gehalt der Atmosphäre und der Temp.-Entw. gibt. Ähnlich ist es in der Gegenwart. Seit ca. 15 Jahren stagniert nämlich die durchschnittliche Temp., während der CO2-Gehalt steigt. Damit hat die CO2-Hypothese erledigt.

Auf das Gekeife vom wärmsten aller Winter habe ich jetzt schon gewartet. Daß es andernorts völlig anders ist und wir in den letzten Jahren lange, schneereiche und recht kalte Winter hatten, blendest Du Klimaspinner jetzt völlig aus.

beemaster
18.01.2014, 09:04
Du bist wirklich zu blöde, eine simple Grafik zu lesen. Da ging es nämlich darum, daß es keinerlei Zusammenhang zw. dem CO2-Gehalt der Atmosphäre und der Temp.-Entw. gibt. Ähnlich ist es in der Gegenwart. Seit ca. 15 Jahren stagniert nämlich die durchschnittliche Temp., während der CO2-Gehalt steigt. Damit hat die CO2-Hypothese erledigt.

Auf das Gekeife vom wärmsten aller Winter habe ich jetzt schon gewartet. Daß es andernorts völlig anders ist und wir in den letzten Jahren lange, schneereiche und recht kalte Winter hatten, blendest Du Klimaspinner jetzt völlig aus.

Viele Worte. Aber wo bleibt der Schnee?

Rocko
18.01.2014, 09:05
Viele Worte. Aber wo bleibt der Schnee?

Ist der nicht in Portugal runtergegangen?

romeo1
18.01.2014, 09:06
Viele Worte. Aber wo bleibt der Schnee?

Wenig Worte und noch mehr Blödsinn.

beemaster
18.01.2014, 09:11
Wenig Worte und noch mehr Blödsinn.

Na klar ist das Blödsinn. Wie komme ich nrur auf die Idee, dass zu einem Winter in Deutschland Schnee gehören könnte?

Es ist immer erfrischend von Ihnen zu lernen!:appl:

romeo1
18.01.2014, 09:15
Na klar ist das Blödsinn. Wie komme ich nrur auf die Idee, dass zu einem Winter in Deutschland Schnee gehören könnte?

Es ist immer erfrischend von Ihnen zu lernen!:appl:

Ich denke, Du bist eher lernresistent.

beemaster
18.01.2014, 09:18
Okay. Sie haben Recht und ich hab gelernt: Im Winter gibbet keenen Schnee, sacht Romeo, un der is kluch un dä muss es ja wissen, schließlich hadder ja ne Knarre im Avatar.

romeo1
18.01.2014, 09:23
Okay. Sie haben Recht und ich hab gelernt: Im Winter gibbet keenen Schnee, sacht Romeo, un der is kluch un dä muss es ja wissen, schließlich hadder ja ne Knarre im Avatar.

Ach Du hinterhältiges Würstchen willst mir hier was unterstellen? Wenn Du zum verstehenden Lesen nicht zu blöde wärest, dann hättest Du lesen können, daß die letzten Winter kalt, lang und sehr schneereich waren, also das ganze Gegenteil von dem, was die Klimahysteriker behauptet haben.

beemaster
18.01.2014, 09:24
Ach Du hinterhältiges Würstchen willst mir hier was unterstellen? Wenn Du zum verstehenden Lesen nicht zu blöde wärest, dann hättest Du lesen können, daß die letzten Winter kalt, lang und sehr schneereich waren, also das ganze Gegenteil von dem, was die Klimahysteriker behauptet haben.

Viele Worte. Eine Frage bleibt: Wo ist der Schnee?

Murmillo
18.01.2014, 09:29
Die kommen vom Durchqueren unseres Sonnensystems durch die einzelnen Arme der Galaxie Milchstraße!
Da es zZ arschkalt ist auf der Erde befinden wir uns mittendrin in so einem Arm zZ in einem der kleineren Nebenarme:

http://en.es-static.us/upl/2009/10/sun_milky_way.jpeg

Unser Sonnensystem liegt auf dem Orion-Arm, zwischen dem Sagittarius-Arm und dem Perseus-Arm- und dort bleibt es auch.Die Milchstraße ist aber kein statisches Gebilde, sondern alle Arme drehen sich um das Galaktische Zentrum, und mit ihnen alle darin enthaltenen Himmelskörper und Systeme..
Die Sonne befindet sich grob 30.000 Lichtjahre vom Zentrum entfernt, und braucht für eine Umrundung des Zentrums etwa 230 Millionen Jahre. Ihre Geschwindigkeit auf der Umlaufbahn beträgt ca. 230 km/s. Unsere Sonne und die anderen Sterne befinden sich allerdings nicht immer exakt in der Scheibenebene, sondern sie pendeln langsam vertikal durch sie hindurch. Bei unserer Sonne dauert eine solche Pendelbewegung grob 60 Millionen Jahre.
Zurzeit befindet sich unsere Sonne etwa 15 Lichtjahre nördlich der galaktischen Symmetrieebene. Dort ist das Sonnensystem einer stärkeren kosmischen Strahlung ausgesetzt. Die Milchstrasse selbst bewegt sich mit 200 km pro Sekunde in grob nördlicher Richtung, und der "galaktische Wind" (aus der Milchstrasse austretende geladene Partikel) wird in Bewegungsrichtung gestaucht. Die Schutzwirkung des galaktischen Windes gegen die aus dem Kosmos einströmende, hochenergetische Strahlung wird dadurch verringert, und führt beim Verlassen der galaktischen Scheibe nach Norden alle 60 Millionen Jahre zu einer Periode erhöhter Strahlenbelastung auf der Erde.

http://www.gym-vaterstetten.de/faecher/astro/Milchstrasse/Milchstrasse.htm


Überleg doch mal selbst. Würden wir uns mit unserem Sonnensystem durch die Spiralarme bewegen, wären wir in ständiger Gefahr, mit anderen Himmelskörpern zu kollidieren. Dann gäbe es die Erde und unser Sonnensystem schon längst nicht mehr.

romeo1
18.01.2014, 09:33
Viele Worte. Eine Frage bleibt: Wo ist der Schnee?

Ach mein kleiner Klimahilfskasper, da siehst Du mal besser im Vakuum zw. Deinen Ohren nach.

beemaster
18.01.2014, 09:39
Ach mein kleiner Klimahilfskasper, da siehst Du mal besser im Vakuum zw. Deinen Ohren nach.

Ich lerne gerne von Ihnen, daher nochmal die Frage: Wo bleibt der Schnee?

Olliver
18.01.2014, 11:12
...alle 60 Millionen Jahre zu einer Periode erhöhter Strahlenbelastung auf der Erde.....

passt nicht ganz, ich sehe mehrere Frequenzen:

http://usactionnews.com/main/wp-content/uploads/2010/11/Global_Temps_900_millionyrs_ball112210-1.jpg

Olliver
18.01.2014, 11:42
...Frage: Wo bleibt der Schnee?

Die letzten Jahre war ich gefühlt 1000 mal am Schneeschippen, ich vermisse es nicht wirklich!

Kälte vermisse ich auch nicht, die Heizung kostet noch genügend Kohle.

Offensichtlich übernimmt bei dir die Heizkosten das Amt?´!!
:D

Skaramanga
18.01.2014, 11:54
Um die nervige Frage nach dem Schnee zu beantworten: Er befindet sich gar nicht weit weg in einer Kälteglocke über Nordosteuropa (Baltikum, Finnland ...) bei Temperaturen bis -20 Grad wo er hoffentlich noch recht lange bleiben wird. Mitteleuropa hat großes Glück diesen Winter - bis jetzt.

http://www.meteocentrale.ch/de/wetter/profiwetter/temperatur/europa.html

Olliver
18.01.2014, 12:13
[QUOTE=Olliver;6870105]passt nicht ganz, ich sehe mehrere Frequenzen:




http://www.youtube.com/watch?v=8Adayr5zSeQ

Dr Mittendrin
18.01.2014, 12:18
Was interessiert mich der Nordosten der USA? Hier, hier! blühen die Gänseblümchen.

So nebenbei waren das auch nicht -50, sondern "gefühlte -50".
Und auch so nebenbei: Da isses längst wieder zu warm.
Und auch so nebenbei: Auf Kontinemtalflächen bläst der Wind schpn mal etwas stetiger, einze Zeitlang halt von Norden
Und auch so nebenbei: Auf Grönlanbd hat wieder geregnet.Mitten im Winter.Weitr nördlich des Polarkreises.

Gibt keinen Klimawandel.

Olliver
18.01.2014, 14:58
Gibt keinen Klimawandel.

Wichtige Ergänzung:

Es gibt keinen menschengemachten Klimawandel.

Denn Klimawandel gibt es seit 4,6 Mrd. Jahren!

Dr Mittendrin
18.01.2014, 15:01
Wichtige Ergänzung:

Es gibt keinen menschengemachten Klimawandel.

Denn Klimawandel gibt es seit 4,6 Mrd. Jahren!
stimmt

Hoamat
18.01.2014, 19:08
Rahmstorf mal wieder....
http://donnerunddoria.welt.de/2014/01/16/klimaforscher-bekommt-das-zeugnis-entschieden-voreingenommen/

:haha: Der janusköpfige Selbstdarsteller:


...... Es wird immer wieder in der Diskussion um den Klimawandel darüber gestritten, inwieweit die eine oder andere Seite bewusst selektiv wahrnimmt,
schummelt, gar betrügt. Es gibt viele Gründe für die unterschiedlichen Sichtweisen, bewusste und unbewusste Entscheidungen, Dinge so oder so zu sehen.
„Entschieden voreingenommen“ ist in dieser Skala allerdings schon ein starkes Stück für einen Autor, der für sich allergrößte Objektivität beansprucht,
dessen Bruder im Geiste und Chef beim PIK, Hans Joachim Schellnhuber, immer wieder betont,
wie sehr er sich freuen würde, wenn er sich geirrt hätte in seinen Weltuntergangs-Prophezeiungen. ......

Da schlagen sprichwörtlich 2 Herzen in einer Brust.

Besen Besen, sei's gewesen, hol vom Brunnen Wasser mir .... :fuck:

Ganz_unten
18.01.2014, 23:10
:haha: Der janusköpfige Selbstdarsteller:



Da schlagen sprichwörtlich 2 Herzen in einer Brust.

Besen Besen, sei's gewesen, hol vom Brunnen Wasser mir .... :fuck:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/fachzeitschrift-climate-of-the-past-lehnt-rahmstorfs-meeresspiegel-manuskript-von-rahmstorf-gruppe-ab-gutachter-finden-fundamentale-fehler-in-der-methodik/

Hoamat
18.01.2014, 23:25
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/fachzeitschrift-climate-of-the-past-lehnt-rahmstorfs-meeresspiegel-manuskript-von-rahmstorf-gruppe-ab-gutachter-finden-fundamentale-fehler-in-der-methodik/

Da sprang mir sofort folgender Satz ins Auge:

..... Die Rahmstorf-Truppe stellte auf stur. Sie blieben bei ihrer fragwürdigen Darstellung und hoffte offenbar,
das eine oder andere Paper bei IPCC-freundlichen Journalen unterzubringen. ....

:rofl:

Olliver
19.01.2014, 08:15
Da sprang mir sofort folgender Satz ins Auge:

..... Die Rahmstorf-Truppe stellte auf stur. Sie blieben bei ihrer fragwürdigen Darstellung und hoffte offenbar,
das eine oder andere Paper bei IPCC-freundlichen Journalen unterzubringen. ....

:rofl:

Wörtlich heißt es im Gutachten:

Eines der größten Probleme der Arbeit ist, dass sowohl die Analyse als auch die Darstellung entschieden voreingenommen sind.

romeo1
19.01.2014, 08:25
Wörtlich heißt es im Gutachten:

Eines der größten Probleme der Arbeit ist, dass sowohl die Analyse als auch die Darstellung entschieden voreingenommen sind.

Und so ein Scharlatan gehört zu den Beratern der Bundesregierung, die uns völlig überstürzt die sog. Energiewende übergebraten hat.

jochen53
19.01.2014, 10:59
Da sprang mir sofort folgender Satz ins Auge:

..... Die Rahmstorf-Truppe stellte auf stur. Sie blieben bei ihrer fragwürdigen Darstellung und hoffte offenbar,
das eine oder andere Paper bei IPCC-freundlichen Journalen unterzubringen. ....

:rofl:
Wenn ich es richtig verstanden habe geht der ganze Streit um 1 mm mehr oder weniger Meeresspiegelanstieg. Deshalb habe ich bei Rahmstorf gestern folgenden Kommentar geschrieben, der sogar veröffentlicht wurde:



Gibt es eigentlich Berechnungen darüber inwieweit sich sich die Abflußmengen der Flüsse global in den letzten Jahrzehnten geändert haben? Durch die massiven Urwaldrodungen und Flächenversiegelungen sollten diese Wassermengen doch zugenommen haben und den globalen Meeresspiegel erhöhen.

M.W. betragen die gesamten Wasserzuflüsse in die Ozeane ca. 60.000 GT/Jahr. 1% mehr bedeutet 600 GT, also etwa das Doppelte der angenommenen Eisschmelze in den Polargebieten.

Skaramanga
19.01.2014, 12:14
Wenn ich es richtig verstanden habe geht der ganze Streit um 1 mm mehr oder weniger Meeresspiegelanstieg. Deshalb habe ich bei Rahmstorf gestern folgenden Kommentar geschrieben, der sogar veröffentlicht wurde:



Gibt es eigentlich Berechnungen darüber inwieweit sich sich die Abflußmengen der Flüsse global in den letzten Jahrzehnten geändert haben? Durch die massiven Urwaldrodungen und Flächenversiegelungen sollten diese Wassermengen doch zugenommen haben und den globalen Meeresspiegel erhöhen.

M.W. betragen die gesamten Wasserzuflüsse in die Ozeane ca. 60.000 GT/Jahr. 1% mehr bedeutet 600 GT, also etwa das Doppelte der angenommenen Eisschmelze in den Polargebieten.

Ich glaube die haben Deinen Kommentar nicht sorgfältig gelesen und nicht richtig verstanden. Sonst hätten sie ihn nicht veröffentlicht.

Übrigens: Die Kälte kommt! Ist das nicht schön? Der Februar wird knackig.

romeo1
19.01.2014, 15:16
Ich glaube die haben Deinen Kommentar nicht sorgfältig gelesen und nicht richtig verstanden. Sonst hätten sie ihn nicht veröffentlicht.

Übrigens: Die Kälte kommt! Ist das nicht schön? Der Februar wird knackig.

Ich weiß nicht, was an knackiger Kälte schön sein soll? Ich war jedenfalls mit dem bisherigen Verlauf des Winters überaus zufrieden.

Ganz_unten
19.01.2014, 15:27
Wenn ich es richtig verstanden habe geht der ganze Streit um 1 mm mehr oder weniger Meeresspiegelanstieg. Deshalb habe ich bei Rahmstorf gestern folgenden Kommentar geschrieben, der sogar veröffentlicht wurde:



Gibt es eigentlich Berechnungen darüber inwieweit sich sich die Abflußmengen der Flüsse global in den letzten Jahrzehnten geändert haben? Durch die massiven Urwaldrodungen und Flächenversiegelungen sollten diese Wassermengen doch zugenommen haben und den globalen Meeresspiegel erhöhen.

M.W. betragen die gesamten Wasserzuflüsse in die Ozeane ca. 60.000 GT/Jahr. 1% mehr bedeutet 600 GT, also etwa das Doppelte der angenommenen Eisschmelze in den Polargebieten.

Sehr guter Denkanstoß!

Skaramanga
19.01.2014, 15:27
Ich weiß nicht, was an knackiger Kälte schön sein soll? Ich war jedenfalls mit dem bisherigen Verlauf des Winters überaus zufrieden.

Knackige Kälte ist mega-ätzend, und ich hätte es jetzt auch lieber 30 Grad wärmer. Aber viele stehn halt drauf, und um dem AGW-Wahn endlich das Rückgrat zu brechen können die Winter gar nicht lang und kalt genug sein. Für mich ist dies eh der letzte Kältewinter; Herbst dieses Jahres verabscheu ich mich in den Ruhestand, und dann verpisse ich mich in die Tropen, und zwar endgültig. Ihr dürft dann hier weiterhin auf die Klimaerwärmung warten, ich werde sie auf jeden Fall haben *LOL*

romeo1
19.01.2014, 15:45
Knackige Kälte ist mega-ätzend, und ich hätte es jetzt auch lieber 30 Grad wärmer. Aber viele stehn halt drauf, und um dem AGW-Wahn endlich das Rückgrat zu brechen können die Winter gar nicht lang und kalt genug sein. Für mich ist dies eh der letzte Kältewinter; Herbst dieses Jahres verabscheu ich mich in den Ruhestand, und dann verpisse ich mich in die Tropen, und zwar endgültig. Ihr dürft dann hier weiterhin auf die Klimaerwärmung warten, ich werde sie auf jeden Fall haben *LOL*

So so, Klimaerwärmung. Wie war das dann in diesem jahr in Thailand, die Leute haben sich trotz Tropen den Allerwertesten abgefroren. Also, auch wenn Du Dich in die Tropen verkrümelst, der menschengemachten Kälte wirst Du nicht entkommen!!! :trost:

Olliver
19.01.2014, 16:22
Knackige Kälte ist mega-ätzend, und ich hätte es jetzt auch lieber 30 Grad wärmer. Aber viele stehn halt drauf, und um dem AGW-Wahn endlich das Rückgrat zu brechen können die Winter gar nicht lang und kalt genug sein. Für mich ist dies eh der letzte Kältewinter; Herbst dieses Jahres verabscheu ich mich in den Ruhestand, und dann verpisse ich mich in die Tropen, und zwar endgültig. Ihr dürft dann hier weiterhin auf die Klimaerwärmung warten, ich werde sie auf jeden Fall haben *LOL*

Beneidenswert!
;-)

Olliver
19.01.2014, 18:46
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/q71/s720x720/1002474_444049259027107_1657216498_n.jpg


Mitmachen!

https://www.openpetition.de/petition/online/petition-energiepolitik-beenden-der-subventionen-fuer-erneuerbare-energien


Kann man die folgende Seite irgendwo LIKEN?

https://www.facebook.com/groups/553823031324684/

Olliver
19.01.2014, 19:29
Hallo,

Gerade habe ich auf openPetition eine Petition unterschrieben, die dich interessieren könnte. Unterzeichne auch du:
keine-windraeder-rund-um-wildenburg-und-moerschieder-burr

https://www.openpetition.de/images/petition/keine-windraeder-rund-um-wildenburg-und-moerschieder-burr_1378460838.jpg
https://www.openpetition.de/petition/online/keine-windraeder-rund-um-wildenburg-und-moerschieder-burr

Viele Grüße

Olliver
19.01.2014, 19:52
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ADTgRuUcv3Y

:D

romeo1
19.01.2014, 20:01
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/q71/s720x720/1002474_444049259027107_1657216498_n.jpg


Mitmachen!

https://www.openpetition.de/petition/online/petition-energiepolitik-beenden-der-subventionen-fuer-erneuerbare-energien


Kann man die folgende Seite irgendwo LIKEN?

https://www.facebook.com/groups/553823031324684/

Habe unterschrieben.

cajadeahorros
19.01.2014, 20:04
Ich kann nur noch einmal nachdrücklich das Buch "CO2 und Klimaschutz" von Lüdecke empfehlen. Wer es auftreiben kann.

Es wird einem teilweise schlecht wenn man seine Ausführungen liest und die Verachtung für die Klimapfaffen wie Al Gore und seine frommen grünen Gläubigen steigt durch das Buch auf Rekordwerte. Wir gehen einer elenden Zukunft mit einer nachhaltigen Vernichtung der Restnatur entgegen.

Ingeborg
19.01.2014, 20:38
https://pbs.twimg.com/media/BeWHpYzCIAEBFXh.jpg

heute in Florida

Ingeborg
19.01.2014, 21:55
Ungewöhnlich: Frost in Florida. Die Einwohner nehmen es kreativ... ;-) ^mh RT @BShieldsWFTV pic.twitter.com/bUPJP70kYW

Ganz_unten
20.01.2014, 00:03
Freuen wir uns über den bisherigen (zum Glück!) milden Winter 2013/2014.
Schon bald könnten die Winter in unseren Breiten deutlich frostiger werden.
Nach Ansicht der Experten ist die Sonne z.Z ungewöhnlich inaktiv.

"I've been a solar physicist for 30 years, and I've never seen anything quite like this
sagt Dr. Richard Harrison vom Rutherford Appleton Laboratory in Oxfordshire (UK).

The Sun's activity may be falling faster than at any time in 10,000 years

There is a very strong hint that the Sun is acting in the same way now as it did in the run-up to the Maunder Minimum.
http://www.bbc.co.uk/news/science-environment-25743806

jochen53
20.01.2014, 01:23
Hier auf den Philippinen ist es seit Anfang Januar durchgehend ca. 8 Grad kälter als normal. Derartige Unterschiede sind für die Tropen enorm. Merkwürdigerweise sind die Tages- und Nachttemperaturen fast identisch, normal wären ca. 6 Grad Unterschied. Die Leute laufen mit dicken Jacken und Pudelmützen rum, die Apotheken boomen und alle warten auf die Erderwärmung.

Olliver
20.01.2014, 20:22
Habe unterschrieben.

:happy::happy:

Olliver
21.01.2014, 16:52
Hier auf den Philippinen ist es seit Anfang Januar durchgehend ca. 8 Grad kälter als normal. Derartige Unterschiede sind für die Tropen enorm. Merkwürdigerweise sind die Tages- und Nachttemperaturen fast identisch, normal wären ca. 6 Grad Unterschied. Die Leute laufen mit dicken Jacken und Pudelmützen rum, die Apotheken boomen und alle warten auf die Erderwärmung.

Heute zum Beispiel::: in the morning
sunny
23 / 28°C
at noon
sunny
23 / 30°C
in the evening
sunny
22 / 30°C
at night
clear
20 / 23°C

Skaramanga
21.01.2014, 19:01
Heute zum Beispiel::: in the morning
sunny
23 / 28°C
at noon
sunny
23 / 30°C
in the evening
sunny
22 / 30°C
at night
clear
20 / 23°C

22 Grad am Tag bei Sonnenschein auf den Philippinen? Grundgütiger, das ist *eisig*! In der Tat sollten knapp 30 die Untergrenze sein!
Auch auf Phuket ist es derzeit seltsam kühl, 23 Grad, mit 30 Grad als Obergrenze. Normalerweise war 30 Grad immer die Untergrenze (im Winter).

jochen53
22.01.2014, 04:08
Es ist seit gestern etwas wärmer geworden, am Tage jetzt 25 und nachts 23 Grad. Trotzdem für die Jahreszeit zu kalt. Werde wohl demnächst Heizpilze importieren.

Mr.Smith
22.01.2014, 07:39
Als ob in diesem Themenstrang hier "Argumente" ausgetauscht würden...

Die angebliche Klimakatastrophe (aka Apokalypse, Jüngstes Gericht, Armageddon u.s.w.) ist die neue Ersatzreligion. Religion und Sachargumente haben noch nie zusammen gepaßt.

Zahlt euren Ablaß (Klimasteuern) und schweigt oder das Höllenfeuer des Klimas wird euch die Eier rösten ! So sprechen die Propheten des Klimawandels auf das die Gläubigen erzittern mögen. :D

Skaramanga
22.01.2014, 09:24
Und schon wieder schlägt die Klimaerwärmung in New York unbarmherzig zu.

... ach so, das ist ja nur "Wetter". Na ja.

Sprecher
22.01.2014, 12:16
Freuen wir uns über den bisherigen (zum Glück!) milden Winter 2013/2014.


Darüber freuen sich nur Warmduscher und Neger.

Sprecher
22.01.2014, 12:17
Und schon wieder schlägt die Klimaerwärmung in New York unbarmherzig zu.

... ach so, das ist ja nur "Wetter". Na ja.

Der bislang viel zu milde Winter in Europa ist ja auch nur "Wetter".

Olliver
22.01.2014, 20:20
http://www.youtube.com/watch?v=Ik9LDYFrE0s
Spargel-Ernte!
;-)

Skaramanga
22.01.2014, 21:37
Und es kommt was kommen musste:

http://www.focus.de/wissen/natur/meteorologie/heisser-klimatrend-2013-in-den-top-10-der-waermsten-jahren-aller-zeiten_id_3561865.html

romeo1
22.01.2014, 23:00
Und es kommt was kommen musste:

http://www.focus.de/wissen/natur/meteorologie/heisser-klimatrend-2013-in-den-top-10-der-waermsten-jahren-aller-zeiten_id_3561865.html

Und das habe ich bei Speichel online entdeckt: Klimaerwärmung pausiert seit 16 Jahren http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-2013-neue-daten-zu-erwaermung-und-klimawandel-von-nasa-und-noaa-a-944824.html

Ganz_unten
22.01.2014, 23:53
Skaramanga;6881497]Und es kommt was kommen musste:

Lesenswerter Artikel!

http://dx.doi.org/10.4236/acs.2014.41008

Skaramanga
23.01.2014, 00:16
Lesenswerter Artikel!

http://dx.doi.org/10.4236/acs.2014.41008

Ich vermisse darin allerdings den Faktor, dass die Auswirkungen extremer solarer Maxima und Minima aufgrund des Pufferungseffekts der Ozeane mit einer Verzögerung von ca. 4 Jahren eintreten. d.h. die Auswirkungen der bisher beobachtenen solaren Minima beginnen überhaupt erst in den letzten 3 Jahren zu greifen, und werden uns noch die kommenden 3-4 Jahre beschäftigen, und erst danach könnte zunehmende Sonnenfleckentätigkeit - wenn sie denn ab sofort eintritt, was noch abzuwarten wäre - allmälich wieder zu steigenden Temperaturen führen.

So lange werde ich aber ganz bestimmt nicht warten, ich mach mich ende des Jahres ab in wärmere Gefilde. :ätsch:

Olliver
23.01.2014, 01:39
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/q71/1506649_10152183017950281_1992018070_n.jpg

Olliver
23.01.2014, 01:56
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash4/t1/q71/s720x720/1374309_10151922927150281_1640115879_n.jpg

Olliver
23.01.2014, 02:01
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash2/t1/s720x720/1005575_10151716114460281_378414672_n.png

Olliver
23.01.2014, 02:20
https://fbcdn-sphotos-h-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/t1/s720x720/253545_10151648363810281_194166777_n.jpg

willy
23.01.2014, 02:27
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash2/t1/s720x720/1005575_10151716114460281_378414672_n.png

Das kotzt mit am meisten an!

willy
23.01.2014, 02:29
http://www.youtube.com/watch?v=Ik9LDYFrE0s
Spargel-Ernte!
;-)

Sieht extrem gefährlich aus mit dem Stahlseil. Reißt das, könnten Köpfe rollen :/

Edit:

ok, scheint Usus zu sein. Sieht man gern, vor allem das danach. Ein herrlicher Blick! Die anderen fehlen allerdings noch!

Ganz_unten
23.01.2014, 06:57
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash2/t1/s720x720/1005575_10151716114460281_378414672_n.png



Die gesellschaftlichen Vorteile fossiler Energie überwiegen die sozialen Kosten von Kohlenstoff um einen Faktor von 50 bis 500

http://www.focus.de/finanzen/diverses/unternehmen-wegweisender-bericht-setzt-die-gesellschaftlichen-vorteile-fossiler-energie-um-mindestens-50-mal-groesser-an-als-die-wahrgenommenen-kosten-von-kohlenstoff_id_3562992.html

romeo1
23.01.2014, 07:31
http://www.focus.de/finanzen/diverses/unternehmen-wegweisender-bericht-setzt-die-gesellschaftlichen-vorteile-fossiler-energie-um-mindestens-50-mal-groesser-an-als-die-wahrgenommenen-kosten-von-kohlenstoff_id_3562992.html

Na da werden die Klimahysteriker mal wieder kräftig hyperventilieren.

Skaramanga
24.01.2014, 08:05
Der nunmehr dritte Kälteeinbruch in Thailand in Folge in diesem Winter.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/47752-kalte-temperaturen-und-starke-winde-in-weiten-teilen-thailands.html#contenttxt

Bisschen viel "schlechtes Wetter".

jochen53
24.01.2014, 10:21
Gestern abend habe ich mir Strümpfe, lange Jeans und Wolljacke angezogen und dazu einen Glühwein getrunken. Wohlgemerkt Tropen, 13. Breitengrad...

beemaster
24.01.2014, 22:02
Na da werden die Klimahysteriker mal wieder kräftig hyperventilieren.

Neinnein, Oliver hat nur meinen Ratschlag beherzigt und die Frequenz der Grafiken, die er einstellt, verdoppelt.

Kann er aber lassen. Er hat mich überzeugt: Heute hat es auf 600 m Meereshöhe geschneit, wenn auch nicht liegen blieb. Sowas passiert in normalen Winter nämlich nicht.

Ingeborg
24.01.2014, 22:32
Bild aus dem letzten Jahr...
Quelle: http://www.ischgl.com/de/more/formen-2013

Olliver
25.01.2014, 04:53
.... Oliver hat nur meinen Ratschlag beherzigt und die Frequenz der Grafiken, die er einstellt, verdoppelt.

Kann er aber lassen. .....

Ich beherzige gerne gute Argumente.
Gute!

;)

Die Grafiken laufen mir beim Surven über den Weg, und wenn sie mir gefallen stelle ich sie einfach hier rein.

https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash2/t1/s720x720/1005575_10151716114460281_378414672_n.png
Was hältst du von der Verdoppelung der Energiepreise die wir hier bezahlen müssen, während sie in den USA sogar beim Gas GEFALLEN sind (Stichwort Fracking)?

Olliver
25.01.2014, 05:00
..... auch nicht liegen blieb. ...

Hier ist auch jemand liegen geblieben:
http://www.ischgl.com/website/var/tmp/image-thumbnails/24350/thumb__lightbox/05a.jpeg

:D

jochen53
25.01.2014, 07:33
Auf den Philippinen erfrieren die Tiere:

http://www.philippinen.cc/2014/01/tiere-sterben-unterkuhlung/

Als Trost können sich die betroffenen Farmer ja mal den Al Gore Film anschauen.

Skaramanga
25.01.2014, 09:12
Die nunmehr dritte Kältewelle in Thailand nimmt nie dagewesene Ausmaße an. In den Niederungen herrschen Nachttemperaturen von 2-5 Grad, und in höheren Lagen fällt auf den tropischen Dschungel Eisregen.

Nochmal: Die Häuser dort haben durchweg keine Heizungen oder Kamine oder Herde (gekocht wird draußen), und die Häuser der Landbevölkerung haben Wände aus Bambus- und Palmblättermatten, mit offenen Fenster (nicht verglast).

Vielleicht kann man aus den Einnahmen der CO2-Zertifikate etwas abzweigen um diesen "Klimaopfern" zu helfen. Schleißlich kommt ja, wie wir inzwischen wissen, die Kälte von der Klimaerwärmung.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/bangkok/47795-kein-ende-der-kaeltewelle.html#contenttxt

Ganz_unten
25.01.2014, 10:37
Es wird kalt+kälter....
http://www.focus.de/regional/thueringen/wetter-kaelteste-nacht-2014-mit-bis-zu-minus-16-grad_id_3568163.html

Olliver
25.01.2014, 14:17
Es wird kalt+kälter....
http://www.focus.de/regional/thueringen/wetter-kaelteste-nacht-2014-mit-bis-zu-minus-16-grad_id_3568163.html

http://tallbloke.files.wordpress.com/2014/01/scafetta-forecast-1-14.png?w=614&h=474

Syntrillium
25.01.2014, 15:00
hallo,

falls jemand mit dem harmonischem Modell (Astronomical/Solar/Climate model) aktuell bleiben möchte:

http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

mfg

Olliver
25.01.2014, 17:25
hallo,

falls jemand mit dem harmonischem Modell (Astronomical/Solar/Climate model) aktuell bleiben möchte:

http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

mfg

:happy:

Ingeborg
25.01.2014, 18:24
Barroso warb für ein weltweit ehrgeiziges Ziel und forderte auch Schwellenländer wie China zu mehr Klimaschutz auf.„Wir laden alle ein, sich uns anzuschließen, einschließlich der Schwellenländer“, sagte Barroso und lobte die eigenen Erfolge. Zwischen 1990 und 2012 habe die EU die Treibhausgas-Emissionen um 18 Prozent verringert, während die Wirtschaftsleistung im selben Zeitraum 45 Prozent zugelegt habe. Das diene als Beleg, dass Klimaschutz und Wirtschaftsfreundlichkeit sich nicht ausschließen. „Wir zeigen ihnen, dass es geht: Wachstum und Klimaschutz sind durchaus vereinbar“, sagte Barroso der „Welt“. ....

http://www.mmnews.de/index.php/politik/16750-eu-klima-wahn-grenzenlos

Skaramanga
25.01.2014, 19:46
Barroso warb für ein weltweit ehrgeiziges Ziel und forderte auch Schwellenländer wie China zu mehr Klimaschutz auf.„Wir laden alle ein, sich uns anzuschließen, einschließlich der Schwellenländer“, sagte Barroso und lobte die eigenen Erfolge. Zwischen 1990 und 2012 habe die EU die Treibhausgas-Emissionen um 18 Prozent verringert, während die Wirtschaftsleistung im selben Zeitraum 45 Prozent zugelegt habe. Das diene als Beleg, dass Klimaschutz und Wirtschaftsfreundlichkeit sich nicht ausschließen. „Wir zeigen ihnen, dass es geht: Wachstum und Klimaschutz sind durchaus vereinbar“, sagte Barroso der „Welt“. ....

http://www.mmnews.de/index.php/politik/16750-eu-klima-wahn-grenzenlos

http://blogs.msdn.com/blogfiles/socaldevgal/WindowsLiveWriter/YueMinjunLaughingArt_11385/laughingArtist%5B3%5D.jpg http://3.bp.blogspot.com/_hqgVFA7RYE4/TIQT6oNCl4I/AAAAAAAADxk/08lVTzYBpBw/s1600/Chea+Sim+and+Hun+Sen+laughing+%28Darren+Whiteside, +Reuters%29.jpg

http://www.stilllaughing.net/wp-content/uploads/2013/09/Very-Cute-Asian-Baby-Laughing-Funny-Caption-Picture-300x271.jpg http://s3-live.tapcdn.com/images/tap/e/d/7/f/3/659/2c4/500/pai-mei-1.jpg

Klopperhorst
25.01.2014, 20:08
Es wird kalt+kälter.......

Mit meinem selbst programmierten Computermodell habe ich dies anhand der HadCRUT3-Daten schon vor Jahren berechnet.
Der Nordatlantik-Oszillator ist in diesen Daten ab 1860 zu erkennen. 70 Jahre Frequenz durch Abtauen und Anwachsen des Nordpolareises.

Derzeit schmilz dieses Eis und würgt den nordatlantische Oszillator ab. Die Folge: Bis 2050 wird es in Europa kälter.

Die Umschwungphase ist übrigens von sehr milden und sehr kalten Wintern gekennzeichnet.

---

Syntrillium
25.01.2014, 22:44
hallo.

Barroso warb für ein weltweit ehrgeiziges Ziel und forderte auch Schwellenländer wie China zu mehr Klimaschutz auf.„Wir laden alle ein, sich uns anzuschließen, einschließlich der Schwellenländer“, sagte Barroso und lobte die eigenen Erfolge. Zwischen 1990 und 2012 habe die EU die Treibhausgas-Emissionen um 18 Prozent verringert, während die Wirtschaftsleistung im selben Zeitraum 45 Prozent zugelegt habe. Das diene als Beleg, dass Klimaschutz und Wirtschaftsfreundlichkeit sich nicht ausschließen. „Wir zeigen ihnen, dass es geht: Wachstum und Klimaschutz sind durchaus vereinbar“, sagte Barroso der „Welt“. ....

http://www.mmnews.de/index.php/politik/16750-eu-klima-wahn-grenzenlos


Barroso ist ein Schwachkopf, wie alle anderen EU Politiker auch, zumindest zur Zeit.

mfg

Syntrillium
26.01.2014, 01:55
hallo,

Mit meinem selbst programmierten Computermodell habe ich dies anhand der HadCRUT3-Daten schon vor Jahren berechnet.
Der Nordatlantik-Oszillator ist in diesen Daten ab 1860 zu erkennen. 70 Jahre Frequenz durch Abtauen und Anwachsen des Nordpolareises.

Derzeit schmilz dieses Eis und würgt den nordatlantische Oszillator ab. Die Folge: Bis 2050 wird es in Europa kälter.

Die Umschwungphase ist übrigens von sehr milden und sehr kalten Wintern gekennzeichnet.

---

weit wirksamer als die AMO/NAO ist die PDO, bau diese Oszillation in deine Computersimulation ein, kommst du der Realität noch ein Stückchen näher.

mfg

Olliver
26.01.2014, 05:15
http://plimg.no.publicus.com/storyimage/PL/20130506/ARTIKLER/130509461/AR/0/AR-130509461.jpg&MaxW=630&MaxH=420&Q=100&IsoModifiedDate=201305061143

http://thebiggreenlie.wordpress.com/2013/05/07/hey-greenies-heres-what-the-real-wind-turbines-do-slaughter-wildlife/

Olliver
26.01.2014, 06:26
Themenbereich Energie, Klimadebatte (http://www.ke-research.de/research/studien.html)

Eine gute Energiepolitik sorgt für sichere Versorgung bei niedrigen Preisen.

Nimmt man diese Aussage als Maßstab, dann ist die Politik in Deutschland offenbar extrem schlecht. Die Strompreise in Deutschland liegen jetzt viermal so hoch wie in Texas, und steigen weiter. Der Trend ist für den Standort beängstigend. Und die Versorgungssicherheit nimmt ab anstatt zu. Wird diese Entwicklung nicht bald gestoppt, verliert Deutschland seine industrielle Basis und seinen Wohlstand.

Leider aber ist die Debatte überfrachtet von Ideologie, Wunschdenken und grotesker Unkenntnis. Und Angst! Eine Flut von Propaganda ergießt sich über die Bevölkerung, und die "Bildung" der Kinder wurde umfunktioniert zur politischen Gehirnwäsche - unter Verstoß gegen die Schulgesetze der Bundesländer.

KE Research hilft beim "Aufräumen in den Köpfen"! Energiepolitik wird einfach, wenn man den Ballast über Bord wirft. Dazu bauen wir schrittweise einen Orientierungsrahmen. Hier zeigen wir einige der Projekte, an denen wir arbeiten:


http://www.ke-research.de/downloads/Konzeptnebel.pdf

beemaster
26.01.2014, 11:18
Auf den Philippinen erfrieren die Tiere:

http://www.philippinen.cc/2014/01/tiere-sterben-unterkuhlung/

Als Trost können sich die betroffenen Farmer ja mal den Al Gore Film anschauen.

Bei mir im Garten blühen die Gänseblümchen. Muss die Eiszeit sein.

Olliver
26.01.2014, 11:23
Bei mir im Garten blühen die Gänseblümchen. Muss die Eiszeit sein.




http://farm3.staticflickr.com/2806/12040064085_ffe0ac68a7_z.jpg

Bei mir am Garagenfenster blühen die Eisblümchen. Muss die Klimaerhitzung sein.
:haha::haha:

Skaramanga
26.01.2014, 11:38
Bei mir schläft der Hund, und die Waschmaschine läuft. Das sollte einem zu denken geben.

Klopperhorst
26.01.2014, 11:51
hallo,


weit wirksamer als die AMO/NAO ist die PDO, bau diese Oszillation in deine Computersimulation ein, kommst du der Realität noch ein Stückchen näher.

mfg

Weniger. Da der nicht des Polareis so beeinflusst.

---

Ganz_unten
26.01.2014, 17:02
Bei mir im Garten blühen die Gänseblümchen. Muss die Eiszeit sein.

http://www.tt.com/panorama/wetter/7794376-91/bereits-38-k%C3%A4ltetote-in-diesem-winter-in-polen.csp
Interessant, dass Medien in Österreich den z.Z. strengen Winter in Polen erwähnen.
Dafür würden deutsche Qualitätsmedien natürlich sehr ausführlich berichten, wenn die Opfer der Sommerhitze (Klimaerwärmung) geschuldet wären, oder?

beemaster
26.01.2014, 17:09
http://www.tt.com/panorama/wetter/7794376-91/bereits-38-k%C3%A4ltetote-in-diesem-winter-in-polen.csp
Interessant, dass Medien in Österreich den z.Z. strengen Winter in Polen erwähnen.
Dafür würden deutsche Qualitätsmedien natürlich sehr ausführlich berichten, wenn die Opfer der Sommerhitze (Klimaerwärmung) geschuldet wären, oder?

Über die Gänseblümchen auf meinem Rasen und dem ersten Blaukissen kommt auch keine Berichterstattung. Dabei wäre die doch soooo alarmistisch, ne?

Ganz_unten
26.01.2014, 17:29
Über die Gänseblümchen auf meinem Rasen und dem ersten Blaukissen kommt auch keine Berichterstattung. Dabei wäre die doch soooo alarmistisch, ne?

Bei mir im Garten blühen Gänseblümchen, will auch keiner wissen....

Aber dass es in diesem Winter bereits 38 Erfrierungstote in Polen zu beklagen gibt,
alleine während der letzten Nacht sechs Tote, warum wird das nicht von den Qualitätsmedien gebracht?
Wären es "Hitzeopfer", ich bin sicher, es gäbe ein ZDFspezial, wie beim unvergesslichen Orkantief "Xaver" im Herbst 2013.

Skaramanga
26.01.2014, 17:42
Bei mir im Garten blühen Gänseblümchen, will auch keiner wissen....

Aber dass es in diesem Winter bereits 38 Erfrierungstote in Polen zu beklagen gibt,
alleine während der letzten Nacht sechs Tote, warum wird das nicht von den Qualitätsmedien gebracht?
Wären es "Hitzeopfer", ich bin sicher, es gäbe ein ZDFspezial, wie beim unvergesslichen Orkantief "Xaver" im Herbst 2013.


Es sind Hitzeopfer. Sie erfrieren weil das Polareis schmilzt. Du musst lernen wie ein AGW'ler zu denken. Auch wenn's weh tut. :D

beemaster
26.01.2014, 17:43
Ich fürchte, Sie sind gar nicht mehr in der Lage, Sachverhalte, die nicht in Raster passen, wahrzunehmen

Ganz_unten
26.01.2014, 17:48
Es sind Hitzeopfer. Sie erfrieren weil das Polareis schmilzt. Du musst lernen wie ein AGW'ler zu denken. Auch wenn's weh tut. :D

Zwiedenken?

Doppeldenk (engl. doublethink; in älteren Übersetzungen: Zwiedenken) ist ein Neusprech-Begriff
aus dem dystopischen Roman 1984 von George Orwell und beinhaltet die Fähigkeit,
in seinem Denken zwei widersprüchliche Überzeugungen aufrechtzuerhalten und beide zu akzeptieren.

Das schließt mit ein: Absichtlich Lügen zu erzählen und aufrichtig an sie zu glauben;
jede beliebige Tatsache zu vergessen, die unbequem geworden ist, und dann, falls es wieder nötig ist,
sie aus der Vergessenheit zurückzuholen;
so lange wie nötig die Existenz einer objektiven Realität zu leugnen und gleichzeitig die Realität zu akzeptieren, die man verleugnet.
Selbst der Gebrauch des Begriffes Doppeldenk macht die Verwendung des Doppeldenkens erforderlich.
Denn schon allein indem man diesen Begriff verwendet, räumt man ein, die Realität zu manipulieren.
Durch eine erneute Anwendung des Doppeldenkens jedoch löscht man diese Erinnerung aus,
womit die Lüge der Wahrheit fortlaufend einen Schritt voraus ist.
http://de.wikipedia.org/wiki/Doppeldenk

Syntrillium
26.01.2014, 17:51
hallo,

Es sind Hitzeopfer. Sie erfrieren weil das Polareis schmilzt. Du musst lernen wie ein AGW'ler zu denken. Auch wenn's weh tut. :D

Physikalisch gesehen ist das auch so, es gibt nämlich nur Wärme und keine Kälte, sehr bekannt ist die 2,5 K (-270,65 °C; -455,17 °F; 4,5 °R; -216,52 °Ré) Hintergrundstrahlung, die natürlich auch Wärmestrahlung ist :schnatt:

mfg

Runkelrübe
26.01.2014, 18:04
Über die Gänseblümchen auf meinem Rasen und dem ersten Blaukissen kommt auch keine Berichterstattung. Dabei wäre die doch soooo alarmistisch, ne?

Zufällig bin ich gerade aus meinen Garten gekommen, Schnee und Eis, dazu lausige -10°. Da blüht nichts.
Im Raum Wittenberg hat es den ersten Kältetoten gegeben, wurde gerade im Radio gemeldet.
Aber träum ruhig weiter.

Rocko
26.01.2014, 18:08
Es kommt alles von den furzenden Dinosauriern...also zumindest nach derselben Logik!
Überall auf der Welt grasen Rinder, die durch ihren immensen Methanausstoß die Atmosphäre aufheizen!

Anscheinend tun die aber zu wenig, denn draußen ist es auch hier nur fünf Grad "warm"!

Skaramanga
26.01.2014, 19:09
Mit meinem selbst programmierten Computermodell habe ich dies anhand der HadCRUT3-Daten schon vor Jahren berechnet.
Der Nordatlantik-Oszillator ist in diesen Daten ab 1860 zu erkennen. 70 Jahre Frequenz durch Abtauen und Anwachsen des Nordpolareises.

Derzeit schmilz dieses Eis und würgt den nordatlantische Oszillator ab. Die Folge: Bis 2050 wird es in Europa kälter.

Die Umschwungphase ist übrigens von sehr milden und sehr kalten Wintern gekennzeichnet.

---

Dier NAO erklärt aber nicht die häufiger unbd strenger werdenden Kältewellen in Birma, Thailand und den Philippinen, und das Ergrünen der Australischen Wüsten und die Gebirgsbäche am Ayers Rock. Da läuft noch was anderes ab.

Ganz_unten
26.01.2014, 21:52
Ich fürchte, Sie sind gar nicht mehr in der Lage, Sachverhalte, die nicht in Raster passen, wahrzunehmen

Z.B. diesen Sachverhalt?
http://www.nature.com/nature/journal/vaop/ncurrent/full/nature12534.html

willy
26.01.2014, 22:28
http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.1515970.1353612344/860x860/studie-energiekosten-das-maerchen-oekostrom.jpg


Studien zeigen: Wind, Wasser und Sonne liefern schon heute die Energie billiger als Atom- und Kohlekraftwerke. Das fällt aber nicht auf. Die hohen Subventionen für konventionelle Erzeuger, die nicht auf der Stromrechnung erscheinen, müssen die Steuerzahler tragen.

http://www.sueddeutsche.de/geld/studie-zu-energiekosten-das-maerchen-vom-teuren-oekostrom-1.1515904

Syntrillium
27.01.2014, 03:14
hallo,

Typisch süddeutsche Zeitung, völliger Blödsinn!

mfg

Olliver
27.01.2014, 04:30
hallo,

Typisch süddeutsche Zeitung, völliger Blödsinn!

mfg



Ist Strom mit Energiewende wirklich teurer als ohne?
Die gute Silvi kennt nicht mal USA, Frankreich etc., wo der Strompreis nur ca. die HÄLFTE von Deutschland kostet.



Silvia Liebrich ist Redakteurin im Wirtschaftsressort der Süddeutschen Zeitung seit dem Jahr 2000. Sie schreibt über Gentechnik, Lebensmittel, Energie, Umwelt, Rohstoffe, Welthandel, Afrika und was sonst noch kommt. Sie hat Wirtschaftswissenschaften und Journalistik studiert

Sie ist Frau, und so per QuotHilden-Faktor höchst qualifiziert über Naturwissenschaft-Physik zu plappern!
:)):))

Und dafür wird sie natürlich von den Grün-Öko-GutmenschINNEN mit Preisen dekoriert:

http://www.stiftungnachwachsenderohstoffe.de/bib/liebrich.jpg

http://www.stiftungnachwachsenderohstoffe.de/medien_11.html

Olliver
27.01.2014, 06:07
Klima-Interview mit Marc Morano bei 20Min:


http://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=8eenxhpIpBo#t=1565

Beißer
27.01.2014, 11:15
Ist Strom mit Energiewende wirklich teurer als ohne?
Die gute Silvi kennt nicht mal USA, Frankreich etc., wo der Strompreis nur ca. die HÄLFTE von Deutschland kostet.



Silvia Liebrich ist Redakteurin im Wirtschaftsressort der Süddeutschen Zeitung seit dem Jahr 2000. Sie schreibt über Gentechnik, Lebensmittel, Energie, Umwelt, Rohstoffe, Welthandel, Afrika und was sonst noch kommt. Sie hat Wirtschaftswissenschaften und Journalistik studiert

Sie ist Frau, und so per QuotHilden-Faktor höchst qualifiziert über Naturwissenschaft-Physik zu plappern!
:)):))

Und dafür wird sie natürlich von den Grün-Öko-GutmenschINNEN mit Preisen dekoriert:

http://www.stiftungnachwachsenderohstoffe.de/bib/liebrich.jpg

http://www.stiftungnachwachsenderohstoffe.de/medien_11.html

Außerdem ist sie fett.

Klopperhorst
27.01.2014, 11:46
Dier NAO erklärt aber nicht die häufiger unbd strenger werdenden Kältewellen in Birma, Thailand und den Philippinen, und das Ergrünen der Australischen Wüsten und die Gebirgsbäche am Ayers Rock. Da läuft noch was anderes ab.

Seit 1999 bleibt die Durchschnitts-Temperatur laut HadCRUT3 und anderen Datensätzen (z.B. GISS) stabil.
Jedoch findet eine massive Erwärmung der Arktis und Sibiriens statt.
Gleichzeitig kühlt sich beispielsweise der Nahe Osten ab, so dass diese Durchschnitts-Temperatur stabil bleibt.

---

Olliver
27.01.2014, 19:20
Außerdem ist sie fett.

Du bist gemein!
Aber sie erinnert mich irgendwie an eine Litfaßsäule!
;)

Syntrillium
28.01.2014, 00:29
hallo,

so etwas nennt man Diffamierung, allerdings bei diesen Kurven, könnte direkt aus Potsdam sein :exorzist:.

mfg

beemaster
28.01.2014, 06:46
Seit 1999 bleibt die Durchschnitts-Temperatur laut HadCRUT3 und anderen Datensätzen (z.B. GISS) stabil.
Jedoch findet eine massive Erwärmung der Arktis und Sibiriens statt.
Gleichzeitig kühlt sich beispielsweise der Nahe Osten ab, so dass diese Durchschnitts-Temperatur stabil bleibt.

---

Sie sollten sich nicht auf diese Datenquellen berufen. Denn wetten, wenn diese, genau diese Quellen Daten liefern, die Ihnen nicht passen, werden Sie diese anzweifeln.

Beißer
28.01.2014, 09:43
Du bist gemein!

Merkst du das jetzt erst?

Klopperhorst
28.01.2014, 20:02
Sie sollten sich nicht auf diese Datenquellen berufen. Denn wetten, wenn diese, genau diese Quellen Daten liefern, die Ihnen nicht passen, werden Sie diese anzweifeln.

Wenn die Daten nicht stimmen würden, dann wäre die Abkühlung seit 2007 in ihnen nicht zu sehen.
HadCRUT stimmt gut mit anderen Datensätze überein, z.B. GISS.
Sie zeigen auch die Stagnation der Temperatur seit 1999.

HadCRUT hatte mal ein paar Fehler (P.Jones Skandal). Die Fehler wurden beseitigt,
und sie betrafen v.a. die 1980er Jahre.

---

Ingeborg
28.01.2014, 20:47
https://pbs.twimg.com/media/BfFTKIJCYAEF__p.jpg

und heute in RIMINI

Skaramanga
28.01.2014, 20:49
https://pbs.twimg.com/media/BfFTKIJCYAEF__p.jpg

und heute in RIMINI

Panna Cotta! So viel ! Lecker!

Olliver
29.01.2014, 03:26
https://pbs.twimg.com/media/BfFTKIJCYAEF__p.jpg

und heute in RIMINI

Alle Wetter!

Olliver
29.01.2014, 15:35
Die verheimlichte Zerstörungskraft des Öko-Wahns
Hauptsache "öko"? Schaden an der Natur bei der Produktion von Ökostrom wird im Zeichen der Energiewende anscheinend billigend in Kauf genommen. Berichtet wird darüber in den Medien jedoch kaum. Von Dirk Maxeiner und Michael Miersch


Am vergangenen Samstag vernichtete ein Störfall in einem Atomkraftwerk auf weiter Strecke alles Leben im Gebirgsfluss Spöl im Gebiet des Schweizer Nationalparks.

Sie wundern sich, dass Sie erst heute davon lesen? Und fragen sich, warum die deutschen Medien darüber nicht berichtet haben? Ganz einfach: Wir haben im ersten Satz ein entscheidendes Wort ausgetauscht: Es war kein Atomkraftwerk, sondern ein Wasserkraftwerk. Und Wasserkraftwerke liefern Öko-Energie, wie wir tagtäglich erzählt bekommen.

Ebenso "öko" wie die deutschen Windkraftwerke, die mehrere Hunderttausend Vögel und Fledermäuse jährlich töten, darunter besonders viele seltene Greifvögel.

So "öko" wie die Biogasanlagen, bei denen es zu 40 bis 60 schweren Unfällen pro Jahr kommt. Meist läuft gärende Brühe aus und vergiftet Gewässer. Aber es kommt auch immer wieder zu Explosionen, die Menschenleben kosten.

Wasserkraftwerke im funktionierenden Normalbetrieb sind übrigens auch nicht sonderlich "öko". Sie zerfetzen etwa ein Drittel der stromabwärts wandernden Fische. Dass Aale selten geworden sind, hängt mit dem Wasserkraft-Boom im Zuge der Energiewende zusammen.

Energiewende – propagandistisches Meisterstück

ZUR PERSON: MAXEINER & MIERSCH
Dirk Maxeiner
Michael Miersch
Selbstverständnis
Weblog Achse des Guten
Den gewendeten Stromkonzernen ist es gelungen, diese unbequemen Tatsachen aus der Energiedebatte zu verbannen. Traurigerweise spielen die meisten Politiker und Journalisten dabei mit.

Während bei Atomkraftwerken jede noch so harmlose Panne zum schweren Störfall hochgejazzt wird, muss man die zahlreichen Havarien beim Ökostrom aus Lokalzeitungen zusammenklauben. Denn diese Unfälle schaffen es nicht mal in die überregionalen Medien, auch wenn es dabei Tote gibt.

Manche Leute würden am liebsten jede kritische Betrachtung der Energiewende abwürgen. Der energiepolitische Sprecher der Grünen, Hans-Josef Fell, wurde diese Woche ziemlich ungehalten, als die staatliche Förderbank KfW eine Studie veröffentlichte, aus der hervorging, dass das Zukleben von Gebäuden mit Kunststoffschaumplatten sich nicht lohnt.

Oftmals steigen dadurch die Heizkosten sogar, weil einsickerndes Regenwasser die gedämmten Fassaden durchfeuchtet. "Die Studie richtet immensen Schaden an", schimpfte Fell.

Die Energiewende in ihrem Lauf hält weder Fisch noch Vogel auf. Es ist ein propagandistisches Meisterstück, dass das Produkt dieser Naturzerstörung "Ökostrom" genannt wird.

http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxeiner-und-Miersch/article115008478/Die-verheimlichte-Zerstoerungskraft-des-Oeko-Wahns.html?

Ingeborg
29.01.2014, 23:05
Schneedecke legt sich über USA - Tausende US-Amerikaner stecken im Schnee-Chaos fest http://bit.ly/L9XRhv

Ingeborg
29.01.2014, 23:48
http://www.youtube.com/watch?v=DDyzRlKgiAI&feature=player_detailpage

Olliver
30.01.2014, 06:18
AfD-Klimapolitik: „Auch hier bitte klare Kante!“

Interview mit Michael Limburg

Die Alternative für Deutschland wird am Samstag in Aschaffenburg die Kandidaten für die Europaliste wählen, ef sprach mit einem weiteren Kandidaten: Michael Limburg ist Gründungsmitglied des Europäischen Instituts für Klima und Energie (EIKE) und heute als dessen Vizepräsident zuständig für die Bereiche Politik und Wirtschaft. Er führt Forschungsarbeiten zu Klimathemen durch, hält Vorträge und veröffentlicht Fachaufsätze in nationalen und internationalen Magazinen. Zudem ist er stellvertretender Vorsitzender des Bundesfachausschusses Energie der AfD.
ef: Herr Limburg, Sie bewerben sich in Aschaffenburg für einen aussichtsreichen Listenplatz beim Europawahl-Parteitag der AfD. Mit welchen Zielen?
Limburg: Mein Thema ist die bei uns eingeleitete Energiewende. Sie ist in ihrer Wirkung, finanziell wie gesellschaftlich, noch viel verheerender als die Eurokrise. Denn sie führt nicht ins Nichts, wie der eurokritische Ökonom Hans Werner Sinn jüngst in einem vielbeachteten Vortrag ausführte, sondern direkt ins Elend.

http://ef-magazin.de/2014/01/24/4879-afd-klimapolitik-auch-hier-bitte-klare-kante

http://afd-berlin.eu/wp/wp-content/uploads/2013/07/AFD_A1_Datum_M13_red.gif

Ingeborg
30.01.2014, 22:06
Jahrelang bekämpften Entwicklungshelfer den Hunger in der Sahelzone. Vergeblich. Dann kam ein Bauer, pflanzte einen Wald und machte den Boden fruchtbar...

http://www.zeit.de/2012/49/Hunger-Sahelzone-Baeumepflanzer

Ingeborg
30.01.2014, 22:44
Mehr als 40 cm Neuschnee in drei Stunden - das meldet
Mottolino Fun Mountain aus dem italienischen Livigno. Und der Schneefall hat dort gerade erst begonnen...

Nix wie hin, ihr Winter- und Schneefans!

Bildquelle: https://twitter.com/Mottolino/status/429001259463749632

Rumpelstilz
31.01.2014, 02:04
Jahrelang bekämpften Entwicklungshelfer den Hunger in der Sahelzone. Vergeblich. Dann kam ein Bauer, pflanzte einen Wald und machte den Boden fruchtbar...

http://www.zeit.de/2012/49/Hunger-Sahelzone-Baeumepflanzer
Mir faellt jetzt gerade nicht der technische Ausdruck dazu ein, aber jeder Foerster weiss, wie er Oedland wieder bepflanzt. Schon im Zweistromland hat man zuerst Tamariskenstraeucher in den sandigen Wuestenboden gepflanzt und wenn diese Bestand hatten, setzte man Dattelpalmen dazwischen.

Aber die Entwicklungshelfer waren ja eh nur dort, um Geld zu verpulvern.

jochen53
31.01.2014, 05:03
Jahrelang bekämpften Entwicklungshelfer den Hunger in der Sahelzone. Vergeblich. Dann kam ein Bauer, pflanzte einen Wald und machte den Boden fruchtbar...

http://www.zeit.de/2012/49/Hunger-Sahelzone-Baeumepflanzer
Diese Sache ist sehr interessant, könnte aber wahrscheinlich ein noch viel größeres Potenzial haben. In den meisten afrikanischen Ländern gehört nämlich das Land der Regierung. Die überlässt es zumeist kostenlos den Kleinbauern. D.h. Land kann z.B. nicht vererbt oder als Sicherheit für Bankkredite genutzt werden. Gäbe es privaten Grundbesitz käme der Aspekt der langfristigen Wertsteigerung durch Aufforstung hinzu und damit entsprechendes Investitionskapital. Auch würde es weniger Schäden durch Überweidung usw. geben. Mal sehen ob es Länder gibt die in dieser Richtung demnächst Reformen auf den Weg bringen.

Herr B.
31.01.2014, 05:11
Jahrelang bekämpften Entwicklungshelfer den Hunger in der Sahelzone. Vergeblich. Dann kam ein Bauer, pflanzte einen Wald und machte den Boden fruchtbar...

Einer dieser ehemaligen Entwicklungshelfer ist mir persoenlich bekannt. Es ist anzunehmen dass sie dort in der Sahel Zone so richtig ueber den Durst zu trinken lernen, was ja schliesslich logischerweise wieder eine Kettenreaktion betreffs der Qualitaet der Hilfe ausloesen muss.

jochen53
31.01.2014, 05:55
Auf der letzten Seite des Artikels werden die von mir genannten Probleme sehr gut geschildert. Aus eigener Erfahrung weiß ich dass es nicht damit getan ist ein Experiment technisch erfolgreich abzuschließen. Es muß sich auch im großen Stil umsetzen lassen. Und zwar unter den lokalen Bedingungen wie Besitzverhältnisse, korrupte Beamte, ignorante Nachbarn, Lohnkosten, Finanzierung usw. Richtigen Erfolg gibt es nur wenn für jedes dieser Probleme eine gangbare Lösung gefunden wird, und zwar gleichzeitig.

Ich fragte mich z.B. warum all die Entwicklungshelfer nicht in der Lage waren für 50.000 EURO das Land einfach zu kaufen und damit einen langfristigen Erfolg zu sichern?

Ingeborg
31.01.2014, 10:22
Mir faellt jetzt gerade nicht der technische Ausdruck dazu ein, aber jeder Foerster weiss, wie er Oedland wieder bepflanzt. Schon im Zweistromland hat man zuerst Tamariskenstraeucher in den sandigen Wuestenboden gepflanzt und wenn diese Bestand hatten, setzte man Dattelpalmen dazwischen.

Aber die Entwicklungshelfer waren ja eh nur dort, um Geld zu verpulvern.

so ist es doch immer noch

Ingeborg
31.01.2014, 10:23
Diese Sache ist sehr interessant, könnte aber wahrscheinlich ein noch viel größeres Potenzial haben. In den meisten afrikanischen Ländern gehört nämlich das Land der Regierung. Die überlässt es zumeist kostenlos den Kleinbauern. D.h. Land kann z.B. nicht vererbt oder als Sicherheit für Bankkredite genutzt werden. Gäbe es privaten Grundbesitz käme der Aspekt der langfristigen Wertsteigerung durch Aufforstung hinzu und damit entsprechendes Investitionskapital. Auch würde es weniger Schäden durch Überweidung usw. geben. Mal sehen ob es Länder gibt die in dieser Richtung demnächst Reformen auf den Weg bringen.

ja, so wird jedes Büschchen verfeuert

Ingeborg
31.01.2014, 11:59
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/t1/1613772_756889897673316_2103006421_n.png

Skaramanga
31.01.2014, 12:00
Mehr als 40 cm Neuschnee in drei Stunden - das meldet
Mottolino Fun Mountain aus dem italienischen Livigno. Und der Schneefall hat dort gerade erst begonnen...

Nix wie hin, ihr Winter- und Schneefans!

Bildquelle: https://twitter.com/Mottolino/status/429001259463749632

Ja kippt dem Peemeister mit seinen Gänseblümchen endlich mal eine Tonne Schnee über dass er's Maul hält.

http://assets.nydailynews.com/polopoly_fs/1.151269!/img/httpImage/image.jpg_gen/derivatives/landscape_635/alg-dept-of-sanitation-snow-jpg.jpg

Ingeborg
31.01.2014, 12:47
https://pbs.twimg.com/media/BfTR3KNIAAAGc_C.jpg

Ingeborg
31.01.2014, 13:17
https://pbs.twimg.com/media/BfThoEyIgAA2f9S.jpg

Ingeborg
31.01.2014, 13:27
Ein Paradies für Schneefans... über Nacht fiel gut 1 Meter Neuschnee in Livigno! Und es schneit dort munter weiter!

http://www.wetteronline.de/wetterticker

Ingeborg
31.01.2014, 17:49
https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/t1/58476_254168441411631_375248616_n.jpg

heute in ITALIEN

Ingeborg
31.01.2014, 18:44
https://fbcdn-sphotos-d-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/t1/1557666_254126238082518_2137398884_n.jpg

heute in ROM

Ingeborg
31.01.2014, 21:36
https://pbs.twimg.com/media/BfVXimkIQAAJfNU.jpg


Heftige und anhaltende Schneefälle haben die Alpensüdseite ins Schneechaos gestürzt. Teils fielen in 24 Stunden bis zu 2 Meter Schnee - und es soll dort die nächsten beiden Tage noch teils kräftig weiter schneien!

Ingeborg
01.02.2014, 10:21
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/t1/1506737_10152204134576323_1848343286_n.jpg

gestern in Italien

Ganz_unten
01.02.2014, 17:37
In Serbien hat sich die Lage so zugespitzt, dass jetzt sogar der Notstand ausgerufen werden musste.
In Rumänien gibt es bereits 13 Kältetote.
http://www.format.at/articles/1405/931/372233/schneechaos-serbien-notstand

Skaramanga
01.02.2014, 17:58
In Serbien hat sich die Lage so zugespitzt, dass jetzt sogar der Notstand ausgerufen werden musste.
In Rumänien gibt es bereits 13 Kältetote.
http://www.format.at/articles/1405/931/372233/schneechaos-serbien-notstand

Das ist alles unerheblich solange beim Peemaster die Gänseblümchen wachsen.

Olliver
01.02.2014, 19:32
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/t1/1506737_10152204134576323_1848343286_n.jpg

gestern in Italien

:haha::haha::haha:

Ganz_unten
01.02.2014, 22:02
"Wir haben Schneeverwehungen von fünf, sechs Metern, wie sie seit 50 Jahren nicht vorgekommen sind"

http://www.focus.de/panorama/wetter-aktuell/viele-fahrzeuge-noch-eingeschlossen-rekord-schnee-im-sueden-panzer-befreien-400-autofahrer_id_3585046.html

Ganz_unten
02.02.2014, 00:25
Lesenswert!
http://quadrant.org.au/magazine/2014/01-02/fundamental-uncertainties-climate-change/

Olliver
02.02.2014, 10:01
http://img.morgenpost.de/img/bilder/crop124264030/3868727410-ci3x2l-w620/Schnee-in-Berlin.jpg

Skaramanga
02.02.2014, 10:44
Na ja, die AGW'ler können aufatmen, in Westeuropa wirds demnächst wieder muckelig warm, Dank eines Küstennahen Atlantik-Orkans, der Luft aus Westafrika auf kurzem Weg nach Norden saugt. Dann kann Peemaster sich zusätzlich zu seinen Gänseblümchen auch noch über Krokusse freuen und süffisant nach Schnee fragen. :D

Den Osteuropäern nutzt das freilich wenig, dort werden auch weiterhin Menschen erfrieren.

Olliver
02.02.2014, 13:17
Na ja, die AGW'ler können aufatmen, in Westeuropa wirds demnächst wieder muckelig warm, Dank eines Küstennahen Atlantik-Orkans, der Luft aus Westafrika auf kurzem Weg nach Norden saugt. Dann kann Peemaster sich zusätzlich zu seinen Gänseblümchen auch noch über Krokusse freuen und süffisant nach Schnee fragen. :D

Den Osteuropäern nutzt das freilich wenig, dort werden auch weiterhin Menschen erfrieren.


Mir isset auch recht, dann brauche ich nicht so wild zu heizen

Leberecht
02.02.2014, 19:30
Das ist alles unerheblich solange beim Peemaster die Gänseblümchen wachsen.

Skaramanga, alle, selbst die unwiderlegbarsten Argumente für den menschengemachten Klimawandel finden solange ihre Leugner, wie Wasser zum Trinken, Waschen, Duschen und Giessen von Gärten unbegrenzt zur Verfügung steht. Danach ist gewiß: Die Leugner werden verstummen und ihre Leugnung verleugnen.

tommy3333
02.02.2014, 20:17
"Unwiderlegbarste Argumente" gibt es nur für Ideologen.

kotzfisch
02.02.2014, 20:29
Unwiderlegbar sind allerhöchstens Fakten.

kotzfisch
02.02.2014, 20:30
Eine Steigerung von Einzig, Unwiderlegbar etc. hingegen ist nicht möglich.

romeo1
02.02.2014, 20:38
Skaramanga, alle, selbst die unwiderlegbarsten Argumente für den menschengemachten Klimawandel finden solange ihre Leugner, wie Wasser zum Trinken, Waschen, Duschen und Giessen von Gärten unbegrenzt zur Verfügung steht. Danach ist gewiß: Die Leugner werden verstummen und ihre Leugnung verleugnen.

Damit möchtest Du was zum Ausdruck bringen?

Ingeborg
02.02.2014, 20:49
http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_feature&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/xml2html/liveticker/2014/02/livetickerImage_20140202_lt_post_9302805_01.jpg

http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_feature&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/xml2html/liveticker/2014/02/livetickerImage_20140202_lt_post_9302805_02.jpg

Skaramanga
02.02.2014, 21:14
Damit möchtest Du was zum Ausdruck bringen?

Er will sagen dass es bald kein menschengemachtes Wasser mehr gibt. Vielleicht sind bei ihm die Leitungen verkalkt.

http://www.bajiroo.com/wp-content/uploads/2013/10/fail-tap-in-water.jpg

Olliver
02.02.2014, 21:27
ZU VIEL SCHNEE (http://www.bild.de/news/ausland/schneefall/winter-chaos-legt-oesterreich-lahm-34502756.bild.html)
Winter-Chaos legt Österreich lahm
Während Deutschland langsam aus der Kälte-Zange befreit wird, rollt ein historisches Schnee-Chaos durch Österreich!

http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/hp-017-schnee-05-jpg_36645116_mbqf-1391337368-34502794/2,w=650,c=0.bild.jpg

Olliver
02.02.2014, 21:32
Damit möchtest Du was zum Ausdruck bringen?

ging mir genau so, habe es 3 mal gelesen und immer noch nicht kapiert.

Rikimer
03.02.2014, 05:47
Skaramanga, alle, selbst die unwiderlegbarsten Argumente für den menschengemachten Klimawandel finden solange ihre Leugner, wie Wasser zum Trinken, Waschen, Duschen und Giessen von Gärten unbegrenzt zur Verfügung steht. Danach ist gewiß: Die Leugner werden verstummen und ihre Leugnung verleugnen.

Bist du religioes oder dogmatisch/obrigkeitshoerig veranlagt?

Klopperhorst
03.02.2014, 11:03
... Die Leugner werden verstummen und ihre Leugnung verleugnen.

Niemand leugnet die Erwärmung, wenn er sich mal die offiziellen Temperatur-Statistiken der örtlichen Wetterwarten
ansieht, die bis ins 17. Jhd zurückreichen (z.B. Temperaturreihe nach Baur).

Nur kommen wir eben aus einer kleinen Eiszeit, und die neuerliche Erwärmung kann natürliche Ursachen haben,
es wäre höchst unwahrscheinlich, dass die großen Temperaturschwankungen der Vergangenheit zwar natürlich, die
jetzige aber menschengemacht wäre. Das ist gegen jede Logik und statistische Wahrscheinlichkeit.

---

Olliver
03.02.2014, 14:31
Niemand leugnet die Erwärmung, wenn er sich mal die offiziellen Temperatur-Statistiken der örtlichen Wetterwarten
ansieht, die bis ins 17. Jhd zurückreichen (z.B. Temperaturreihe nach Baur).

Nur kommen wir eben aus einer kleinen Eiszeit, und die neuerliche Erwärmung kann natürliche Ursachen haben,
es wäre höchst unwahrscheinlich, dass die großen Temperaturschwankungen der Vergangenheit zwar natürlich, die
jetzige aber menschengemacht wäre. Das ist gegen jede Logik und statistische Wahrscheinlichkeit.

---

Es wird wirklich viel Lärm um nichts gemacht!


http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/12/easterbrook_fig5.png
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/12/easterbrook_fig5.png

Abbildung : Temperaturverlauf der letzten 10 000 Jahre aus dem Eiskern GISP2.

Also, wo rangieren die warmen Jahre 1934, 1998 und 2010 in der langzeitlichen Liste warmer Jahre? Von den letzten 10 500 Jahren waren 9100 wärmer als die Jahre 1934, 1998 und 2010. Das heißt, egal welches dieser drei Jahre nun das Wärmste ist – es rangiert an Position Nummer 9099 in der langzeitlichen Liste!

Das Klima hat sich seit der Kleinen Eiszeit langsam erwärmt (Abbildung 5), aber es hat noch einen weiten Weg vor sich, bevor das Temperaturniveau erreicht wird, das fast während des gesamten Zeitraumes der letzten 10 500 Jahre vorherrschte.

Es wird wirklich viel Lärm um nichts gemacht!

Dr. Don Easterbrook

r2d2
03.02.2014, 17:30
Also, wo rangieren die warmen Jahre 1934, 1998 und 2010 in der langzeitlichen Liste warmer Jahre?
Sicher nicht bei -28 °C oder gar -32 °C.

PS.: Bei GISP2 wird üblicherweise das Jahr 1950 mit "before present" gleichgesetzt, nicht das Jahr 2000, was aber nicht so relevant ist. Es ist nur so, dass die Jahre 1934, 1998 oder 2010 in der Grafik nicht eingezeichnet sind, so dass man nun herumraten muss, wo die Jahre in der langzeitlichen Liste warmer Jahre liegen.

Aber wie schon gesagt: im Intervall zwischen -28 °C und -32 °C liegen sie nirgends.

Olliver
03.02.2014, 20:21
Aber wie schon gesagt: im Intervall zwischen -28 °C und -32 °C liegen sie nirgends.

Glaube du weiter an deinen Hockeystick, kann man damit eigentlich auch Schnee weg räumen?
:D

Dann hätte er wenigstens einen praktischen Nutzen!?

Ingeborg
03.02.2014, 22:07
"Strenge Kälte herrschte heute in der Osttürkei. In der ostanatolischen Provinz Kars wurden Tiefstwerte bis minus 31 Grad gemessen. In der etwa 1700 Meter hoch gelegenen Stadt Erzurum war es dagegen den ganzen Tag stürmisch, so dass die Temperaturen "nur" um -14 Grad pendelten. Solche Kälte ist dort nicht ungewöhnlich, der stürmische Wind macht sie jedoch unerträglich."

Olliver
04.02.2014, 05:42
https://lh4.googleusercontent.com/-W5pGMtIZ_UY/Uu5le82EI9I/AAAAAAAAntQ/2Loin9f5VmQ/w520-h273-no/auto_socials.png

https://lh4.googleusercontent.com/-k28eDgBThL0/Uuy7WJDQBoI/AAAAAAAAnWE/3nBHnlTrFTc/w668-h833-no/neuschneekpg.jpg

Klopperhorst
04.02.2014, 10:12
....
Abbildung : Temperaturverlauf der letzten 10 000 Jahre aus dem Eiskern GISP2.
...

Das ist aber nur Grönland. In Mitteleuropa war es nicht so warm in den grönländischen Warmzeiten, durch den schon
von mir genannten Effekt der Abschwächung des nordatlantischen Stromes.

---

Nikolaus
04.02.2014, 16:58
Es wird wirklich viel Lärm um nichts gemacht!
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/12/easterbrook_fig5.png

Abbildung : Temperaturverlauf der letzten 10 000 Jahre aus dem Eiskern GISP2.

Also, wo rangieren die warmen Jahre 1934, 1998 und 2010 in der langzeitlichen Liste warmer Jahre?Der Vollhonk kapiert in tausend Jahren nicht, daß seine Grafik 1855 endet.
"Present" ist definitionsgemäß das Jahr 1950.
95 before present ist somit 1855.
Zwiechenzeitlich hatten wir schon Temperaturen oberhalb der Diagrammfläche.

Olliver
04.02.2014, 19:17
Der Vollhonk kapiert in tausend Jahren nicht...

In 1000 Jahren sind wir alle tot.
Und die Menschen in Europa werden sich nach der heutigen ach-so-schlimmen Klima-Erwärmung sehnen.


Der Temperaturanstieg der letzten 150 Jahre ist etwas differenzierter zu sehen, er fällt geringer aus als vor 1000 oder 2000 Jahren, deshalb befinden wir uns in einer Abkühlungsphase seit der letzten Vereisung.
Die rekonstruierten Peaks verlaufen synchron mit dem Eddyzyklus, der wiederum von den hochfrequenten Gleissberg-, De Vries-suess- und dem 11 jährigen Schwabezyklus überlagert wird.

http://s14.directupload.net/images/user/131123/5fe65sqz.png

Wenn nur durch ein kleines Zeitloch betrachtet wird oder einen sogenannten Lochfilter (30 Jahre) benutzt, sieht das natürlich etwas anders aus.

Werden sehr große Zeiträume betrachtet stehen wir in der Tat vor einer Katastrophe:

http://s1.directupload.net/images/user/120920/qab5qlyo.png

http://s7.directupload.net/images/user/110901/3dqoeuvx.jpg

Jeder, der eine wenig Grips hat, ist in der Lage mit dem richtigen Zeitfenster jede Art von Katastrophe herbeizureden. Wer aber unsere bisher bekannten Naturgesetze anwendet wird erkennen das unser Planet auskühlt, wie Stefan Boltzmann es vorhergesagt hat, er kam damals zu einem nicht richtigen Ergebnis weil er die Radioaktivität nicht kannte, die war noch in der Erforschung!

Olliver
05.02.2014, 15:34
http://shrinkthatfootprint.com/wp-content/uploads/2013/09/electricppp.gif

Weltmeister Deutschland.
Toll, dank so Trollen wie Skorpy.