PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 [8] 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120

kotzfisch
04.06.2009, 12:57
Nur die Charismatiker: Eisbär,Panda,Wale.

Ingeborg
04.06.2009, 14:20
Ich frag mich nur wer die letzten 50 Jahre schuld war am Aussterben von 800 000 Tierarten?

Ingeborg
04.06.2009, 14:20
So oder so sind es es die Temperaturen und Strömungen der Wassermassen des Planeten, die das Klima und Wetter bestimmen - im Zusammenspiel mit der Intensität der Sonneneinstrahlung. Die Ausgasungen der Landbewohnenden Lebewesen ist demgegenüber nicht mehr als ein Furz im Sturm. Das ganze CO2-Gequake ist politische Onanie.


GENAU SO ISSES! :cool2:

Ingeborg
04.06.2009, 15:34
Gletscherverpacken!

Schwachsinn!

http://de.news.yahoo.com/26/20090603/tsc-zugspitz-gletscher-gut-verpackt-im-s-ac6625a.html

Hoamat
04.06.2009, 15:41
Gletscherverpacken!

Schwachsinn!

http://de.news.yahoo.com/26/20090603/tsc-zugspitz-gletscher-gut-verpackt-im-s-ac6625a.html

Ich halte es nicht für schwachsinnig.

Das ist, um die oberste Schicht nicht zum Abschmelzen zu bringen,
und darunter diese extrem schmutzige untere Schicht endgültig zu verbergen.

**

kotzfisch
04.06.2009, 16:02
Zu viel Most intus,oder?
Hoamat, di moan i!

Ingeborg
04.06.2009, 18:17
GORE SUCHT DEN KLIMAWANDEL

Vorab: Aufruf an alle Klima-Geängstigten! Sie, oder derjenige, der Ihre Meinung macht, können sich 125.000 Dollar verdienen.

Sie müssen nur einen wissenschaftlichen Beweis (also keine Computerhochrechnerei) für die Allerweltsbehauptung vorlegen, daß die Menschen mit ihren "Treibhausgasen" eine schädliche Klimaerwärmung verursachen. Sie müssen also nur zwei Thesen stichhaltig widerlegen: 1. Vom Menschen erzeugte Treibhausgase erhöhen nicht eindeutig, beträchtlich und vorhersagbar die Temperaturen an der Erdoberfläche und in der Troposphäre mit einer entsprechenden Abkühlung der Stratosphäre und 2. die Vorteile der Globalen Erwärmung aufgrund der Treibhausgas-Emissionen von jetzt bis zum Jahr 2100 kommen ihren Kosten gleich oder übertreffen diese sogar, wenn alle sozialen, wirtschaftlichen und Umweltgesichtspunkte berücksichtigt werden.

Das zu widerlegen müßte ein Leichtes sein, bei allem was behauptet wird. Wo Sie sich melden können?

Bei:http://ultimateglobalwarmingchallenge.com/! Die Betreiber der Internetseite hatten erst ein Preisgeld von 100.000 Dollar ausgesetzt. Weil sich keiner gemeldet hat, haben sie es auf 125.000 US-Dollar erhöht. Na, was zögern Sie noch! Wo bleiben die Klima-Gurus, die Professoren Grassl, Rahmstorf, Latif, Schellnhuber und all ihre Mit- und Nachläufer im mit Kupfervitriol eingefärbten Establishment?

Soweit der Aufruf.

http://www.spatzseite.de/20071028.htm

Er sucht immernoch!

Nun für 500 000 DOLLAR.

Bellerophon
04.06.2009, 18:30
Nur die Charismatiker: Eisbär,Panda,Wale.

A na, nicht nur die, auch meinetwegen der Kubanische Schlitzrüssler oder der Nord-Kalydonische-Asselmull, die sterben alle in zehn Jahren aus, und die Tierschützer wissen auch ganz genau wie viele von denen es derzeit noch gibt.

Freilich, wenn die dann losgehen in den Busch, und die suchen um sie zu filmen, finden sie die sie nicht, aber sie wissen ganz genau, wie viele es von denen noch gibt und das die in zehn Jahren auf jeden Fall aussterben.

politisch Verfolgter
04.06.2009, 19:33
Einfach Abhilfe strukturieren, damit den IdiotenzwingerWahnsinn krimineller Regimes outen.
Alle mal so leben lassen, wie das jene 378 Familien tun, denen das halbe Menschheitsvermögen gehört.
Das also generalisieren, den Energiebedarf darstellen, die Umweltimplikationen abschätzen.
Auf dieser Grundlage dann erläutern, wie wir dazu kommen.
Damit endlich mal aufhört, auf Idiotenzwinger fixiert zu sein, die den Menschen ein uns adäquates Leben absprechen.

Bellerophon
04.06.2009, 19:46
Man bemerke:

http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=wu&dig=2009%2F06%2F04%2Fa0125&cHash=29e82ff062


Ja ja, das bunte linke Knusperhäuschen.

Liebe brave kleine Rotweingürtel-Kinder, setzt euch ein, für den Klima-Zertifikat und Co2-Derivathandel der Strongs, Soros und Mittals.

„Matthias Duwe ist Direktor der europäischen Sektion von Climate Action Network International (CAN Europe). Das Netzwerk ist ein Dachverband von Nichtregierungsorganisationen, die sich mit der globalen Erwärmung beschäftigen.“

„Dreiviertel der Umweltgesetzgebung wird in Brüssel und Straßburg entschieden“


Ob der wohl mit der Karen Duwe verwandt ist…

Nun gut CAN (Yes we!)

http://www.climatenetwork.org/about-can

Nu ja, ziemlich billiger Weltnetzauftritt…

Sollten sich mal mit den Jungs kurzschließen, die für die PR von richtigen Kriegen eingesetzt werden.

http://www.hillandknowlton.com/

politisch Verfolgter
04.06.2009, 19:50
Villa&Porsche und noch weit mehr zwecks materieller Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung sind angesagt.
Das ist uferlos ausbaubar, die saubere Energie gibts erdnah von der Sonne im All, die Naturgesetze sind zum Start bereits hinlänglich erschlossen.
Das läßt sich grenzenlos erweitern.
Wers nicht glaubt, hat von den Naturgesetzen keine Ahnung.

Bellerophon
04.06.2009, 22:20
Inzwischen gibt es die (indem man Nanopartikel auf Alufolie aufdruckt) - entwickelt im angeblich so umweltfeindlichen Amerika, weil man dort auf Subventionen verzichtet.


Das glaub ich gerne, wenn die das mal irgendwo machen und einsetzen...

Aber mal kurz OT:

Was die Links zu den HMS Schiffen angeht.

Ich hab durch Zufall einen Kommentar bei Fact-Fiction gelesen, da schrieb ein Typ, das seine Briefe und Pakete aufgemacht wurden und so.

Und nun ich kenn jetzt noch andere, denen ähnliches passiert ist, also Pakete wurden aufgemacht, Sendungen sind verschwunden und so (kein Geld oder was Wertvolles, einfach billige Bücher von ZVAB), und neuerdings auch Briefe (also richtige Papierbriefe nicht E-Post), das die auch mal verschwinden oder nicht zugestellt werden…

Liegt das jetzt am minderwertigen Zustellungsdienst oder muss man da Paranoid werden?

Es ging da wirklich um nichts irgendwie Verbotenes oder auch nur Gefährliches.
Nicht irgendwie Protokolle oder Mein Kampf oder so.

Ganz normale Post, ganz normale Bücher, völlig unpolitisch, Krimis, Grußkarten und so.
Ganz unverfänglich, wie diese Links zu den Schiffen.

Deswegen kam mir auch nur der Gedanke, wegen den Links zu den HMS. ?(

Don
04.06.2009, 22:31
Ich frag mich nur wer die letzten 50 Jahre schuld war am Aussterben von 800 000 Tierarten?

Gefühlte 800.000. Niemand kennt sie.

Don
04.06.2009, 22:42
Das glaub ich gerne, wenn die das mal irgendwo machen und einsetzen...

Aber mal kurz OT:

Was die Links zu den HMS Schiffen angeht.

Ich hab durch Zufall einen Kommentar bei Fact-Fiction gelesen, da schrieb ein Typ, das seine Briefe und Pakete aufgemacht wurden und so.

Und nun ich kenn jetzt noch andere, denen ähnliches passiert ist, also Pakete wurden aufgemacht, Sendungen sind verschwunden und so (kein Geld oder was Wertvolles, einfach billige Bücher von ZVAB), und neuerdings auch Briefe (also richtige Papierbriefe nicht E-Post), das die auch mal verschwinden oder nicht zugestellt werden…

Liegt das jetzt am minderwertigen Zustellungsdienst oder muss man da Paranoid werden?

Es ging da wirklich um nichts irgendwie Verbotenes oder auch nur Gefährliches.
Nicht irgendwie Protokolle oder Mein Kampf oder so.

Ganz normale Post, ganz normale Bücher, völlig unpolitisch, Krimis, Grußkarten und so.
Ganz unverfänglich, wie diese Links zu den Schiffen.

Deswegen kam mir auch nur der Gedanke, wegen den Links zu den HMS. ?(

Ja, das ist in bestimmten Zustellbereichen gängig. Wenns auffällt verlagert sich das eben. In München haben sie Kreditkarten geklaut und Scheckkarten. Die stellen die Banken ja auch in auffällig unauffälligen Briefen zu. Ist einem Freund von mir passiert als er noch in Schwabing wohnte.
Die haben zwar ein bestimmtes Gespür wo was sein könnte, machen aber auch mal einfach ein paar Briefe mehr auf. Das sie sie schlecht wieder zupappen können, muß ja alles schnell gehen, schmeißen sie die eben dann weg.

Es gibt auch Zusteller die einfach mal ein paar Briefe wegschmeißen wenn sie dafür noch zwei Straßen weiter müßten, wenn's draußen schifft o.ä. Wir haben hier natürlich auch ein Geizproblem. Die Leute kriegen nix, aber de deutsche Michel will nicht mehr als 55 Cent zahlen, das wird auch noch von der Politik vorgegeben, und mich kotzt auch diese Heuchelei an.

Ingeborg
04.06.2009, 22:52
http://www.brigitte.de/gesundheit/medizin/wetterfuehligkeit-1019627/

Das nennt man dann wohl Massenpsychose?

politisch Verfolgter
04.06.2009, 23:06
Was soll das Gossenblatt für Affenschieberinnen?
Shit für damit zu Proll Deklarierte, die den Schrott wohl auch noch finanzieren.
Also bitte mal zeigen, wie die 378 Familien so leben, denen die halbe Welt gehört.
"Arbeitnehmer"-Migräne ist Affenschieberfrust.

Ingeborg
05.06.2009, 15:02
Der Chef des UN-Umweltprogramms (Unep), Achim Steiner, sagte bei der Vorstellung des UNEP-Reports "Die natürliche Fixierung - Die Rolle der Ökosysteme bei der Minderung des Klimawandels", dass die Zerstörung der Tropenwälder knapp 20 Prozent der von Menschen verursachten Menge des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) produziere. Werde die Rate der Waldvernichtung bis 2050 um 50 Prozent reduziert und dann auf diesem Level bis 2100 gehalten, gelangten 50 Gigatonnen (50 Milliarden Tonnen) Kohlenstoff weniger in die Atmosphäre, so Steiner.

Anstatt das CO2 aus Kohlekraftwerken für viel Geld in den Boden zu versenken, sollten die Staaten lieber in die Natur investieren, die riesige Mengen CO2 speichern könne. Auch mit einer Umstellung der Landwirtschaft lasse sich viel CO2 speichern.

http://www.zeit.de/online/2009/24/un-umwelt

JoeLane
05.06.2009, 15:13
Wenns denn das CeeOhTwo wäre!?

JoeLane
05.06.2009, 15:18
http://www.unternehmerische-freiheit.de/veranstaltungen/2385.php
wie wärs mit Berlin?

politisch Verfolgter
05.06.2009, 15:24
Saubere erdnahe Solarenergie steht unermeßlich zur Verfügung, die Menschheit von der Geisel modernen Feudalismus zu entlasten. Damit können wir längst mittels uns adäquater high tech inmitten ursprgl. Natur residieren.
Die Naturgesetze sind hinlänglich erschlossen.
Zudem kommt 99 % der techn.-wiss. Entwicklung von Betriebslosen, die zur Optimierung die Moderation vernetzter Gruppenintelligenz benötigen, um immer höherwertige materielle Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung herzustellen.
Mit unbeschränkter sauberer el. Energie zum tendenziellen Nulltarif können wir längst die Herren unseres Lebens sein.
Wer sich dem politisch in den Weg stellt, gehört wegen Grundrechtsverweigerung hinter Gitter.

Ingeborg
05.06.2009, 15:29
20 BILDER aus dem Film HOME

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/natur/luftaufnahmen-die-schoensten-bilder-aus-home_did_23714.html

Die Dokumentation „Home – Das ist unsere Erde“ wird am 5. Juni 2009 um 21.10 Uhr bei n-tv gezeigt und dauert 90 Minuten.

JoeLane
05.06.2009, 15:34
wer macht mit am 16. in Berlin?

politisch Verfolgter
05.06.2009, 15:56
Sich immer an lifestyle und Energieverbrauch jener 278 Familien orientieren, denen das halbe Menschheitsvermögen gehört.
Zudem ebenfalls die 10 % einbeziehen, die im Schnitt 320mal mehr als andere 80 % haben.
Menschl. Selbstverwirklichungsansprüche bedingen immer höherwertige materielle Freiheitsgrade.
Sie kanns nur per Kaufkraftmaximierung mittels Erwerbsphase geben. Dorhin ist unermeßlich viel saubere erdnahe Solarenergie einzuspeisen, also in goldene Anbieternetze.
Wie soll es denn sonst gehen?
Wir könnten längst alles auf el. Energie umgestellt und weit mehr SelbstverwirklichungsFreiheitsgrade haben.
Eben alles immer weiter optimieren, was techn.-wiss. sowieso zu 99 % von Betriebslosen stammt.
Also Bretter vor den Stirnen ablegen, an denen zudem Scheuklappen montiert sind.
Den Horizont erweitern, sich an positiven Beispielen orientieren, Ansprüche darstellen und umsetzen.
Die Erde ist dazu da, von unserer Spezies mental adäquat genutzt zu werden, womit wir uns eben selbst verwirklichen.
Dabei gibts prinzipiell keine Schranke.
Wir können die Welt und die Sonne grenzenlos nutzen und dabei die Natur völlig ursprünglich halten.
Es geht nur darum, wie umfassend wir unser Wissen um die bereits erschlossenen Naturgesetze dazu realisieren.
Das ist oberstes politisches Handlungsgebot.

Ingeborg
05.06.2009, 17:00
Meeresforscher haben nun herausgefunden, dass sich das Wasser tief im Südpolarmeer sogar abkühlt. Auch das Meereis hat sich rekordverdächtig ausgedehnt.

Zugleich zeigten Satellitenaufnahmen die höchste Ausdehnung von Meereis im antarktischen Sommer seit Beginn der Aufzeichnungen.

Die Abkühlung könnte laut AWI die Umwälzbewegungen der ozeanischen Wassermassen in Schwung bringen. Denn das kalte Antarktiswasser sinkt ab und lässt Wasser vom Südpol weg fließen. Dadurch strömt wärmeres Wasser, der zirkumpolare Tiefenstrom, in Richtung Antarktis. Es ist bis zu 1,5 Grad wärmer als das übrige Wasser und gleicht das von der Antarktis abfließende Wasser aus. Forscher haben dieses zirkumpolare Wasser als möglichen Grund für die Gletscherschmelze im Verdacht. :D

Welche Folgen die Abkühlung des Tiefenwassers haben wird, ist noch unklar.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,548732,00.html

Gemessen ist doch noch mal anders

ALS GERATEN!

politisch Verfolgter
05.06.2009, 17:19
Alles auf Strom umstellen, damit gewaltig hochwertigen lifestyle bezwecken, der nur mit goldenen Anbieternetzen darstellbar ist.
Währenddessen kann die Natur immer ursprünglicher werden.
99 % der dazu erforderlichen techn.-wiss. Entwicklung stammt sowieso von Betriebslosen.
Die Zauberformel: Moderation vernetzter Gruppenintelligenz im marktwirtschaftlichen Profitmaximierungsinteresse betriebsloser Anbieter.
Damit erfolgt die unabdingbare positive Rückkopplung von Anbieterprofit in Nachfragerkaufkraft, während wir uns energetisch vom Klima abkoppeln.

dZUG
05.06.2009, 18:08
Ja es muss wohl ein globales Problem sein, wahrscheinlich braucht man dafür eine Spezialbrille um es zu sehen. :D

JoeLane
05.06.2009, 18:33
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/8269622,image=13.html

Sind die Scheichs eigentlich blöd, indem sie ihr ganzes Vermögen in Projekte stecken, die nur ein paar Meter über dem momentanen Meeresspiegel liegen?

dZUG
05.06.2009, 19:00
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/8269622,image=13.html

Sind die Scheichs eigentlich blöd, indem sie ihr ganzes Vermögen in Projekte stecken, die nur ein paar Meter über dem momentanen Meeresspiegel liegen?

Vermutlich haben die Hydraulische Pfeiler drin :D
Auf sandigem Untergrund sollte man auf jedenfall Betonstelzen in den Boden rammen.

Vielleicht würde es auch schon reichen wenn alle 2 mal am Tag die Socken wechseln. :))

kotzfisch
05.06.2009, 20:59
Da die Meere so gut wie gar nicht steigen, sind die Scheichs auch nicht dumm.

kotzfisch
05.06.2009, 21:01
Aber schaut Euch das mal an: Zweisprech von unserem Agitaor (17 Meter steigen die Weltmeere) Schellnhuber-- so ein Schelln ,ähem Schelm!

PIK-Professor Hans-Joachim Schellnhuber ist mit seinen Katastrophenmeldungen über die Folgen der globalen Erwärmung aus den deutschen Medien nicht mehr wegzudenken.
Am 26. März 2009 berichtet die ZEIT (http://www.zeit.de/2009/14/DOS-Schellnhuber ) über ein Interview mit Prof. Schellnhuber zum Problem der "globalen Erwärmung". Schellnhuber sieht nur Düsteres auf unsere Erde zukommen: Ozeane werden zu Todeszonen, der Amazonas-Wald wird kippen, Permafrostböden werden tauen und weiteres mehr. Er tritt auf als unheimlicher Seher. Die Menschen müssen -so fordert er ultimativ- ihren Lebensstil total ändern.
Aber Schellnhuber gibt auch noch den harmlos-nüchternen Wissenschaftler, der als Mitautor auf Fachveröffentlichungen firmiert und über Klimathemen Fachaufsätze verfasst. In diesen Fachaufsätzen dokumentiert er,
dass weder eine globale Erwärmung erkennbar ist, noch ein Konsens unter den Klimaforschern zur Frage des Einflusses des industrialisierten Menschen auf das Klima existiert. Der anthropogene Faktor geht im Rauschen der natürlichen Variabilität unter.

Sie glauben es nicht? Dann lesen Sie die beiden diesbezüglichen Veröffentlichungen (s. Anhang), welche auch im Internet frei zugänglich sind. Die entsprechenden Textpassagen sind markiert. Die beiden Aufsätze heissen:

"Indication of a Universal Persistence Law Governing Atmospheric Variability"

"Power-law persistence and trends in the atmosphere: A detailed study of long temperature records"
(In der Arbeit wurden die bis zum Jahre 1975 zurückliegenden Temperaturdaten von 95, über den gesamten Globus verteilten Messtationen der sog. FA / DFA-Analyse unterzogen)

Zu den wissenschaftlichen Aussagen von PIK-Professor Hans-Joachim Schellnhuber lesen Sie den detaillierten Beitrag bei
EIKE. (http://www.eike-klima-energie.eu/news-anzeige/globale-erwaermung-erstaunliche-widersprueche-des-pik-experten-prof-hans-joachim-schellnhuber/06a7f95b8f/)

Welchem Schellnhuber soll die Öffentlichkeit glauben?

In diesen Fachbeiträgen vertritt er, gemeinsam mit weiteren renommierten Kollegen, ganz andere Positionen als öffentlich: Da heißt es:

1. Es gibt weiterhin eine Debatte über anthropogene Erderwärmung, bei der immerhin einige wenige entgegengesetzter Meinung sind.

Moreover, our findings may be relevant to the current debate over anthropogenic global warming [12]. While most climatologists hold that there is already empirical evidence for human interference with the climate, a few others strongly disagree [13].

2. Das anthropogene Signal geht im Rauschen der natürlichen Variabilität unter.

/Given the operable bulk of meteorological observations, the crucial point is to //distinguish the "authropogenic signal" from the "noise"generated by the natural variability of the geophysical system./

3. Bei der großen Mehrheit der Meßstationen sieht er keine Anzeichen für eine globale Erwärmung der Atmosphäre.

(iii) In the vast majority of stations we did not see indications for a global warming of the atmosphere. Exceptions are mountain stations in the Alps [Zugspitze (D), Säntis (CH), and Sonnblick (A)], where urban warming can be excluded.

Die angeführten Zitate sprechen für sich. Was erzählt denn der oberste Klimaberater der Bundesregierung bzw. Deutschlands "Klima-Queen", der Kanzlerin? Und welchem Schellnhuber, alias Dr. Jekyll oder Mr. Hyde, dürfen wir nun glauben?


Bruharharharharahr---wie hätten wir es denn gerne?

Nicht schlecht.

Skaramanga
06.06.2009, 00:35
Aber schaut Euch das mal an: Zweisprech von unserem Agitaor (17 Meter steigen die Weltmeere) Schellnhuber-- so ein Schelln ,ähem Schelm!
...


Mietmaul halt.

Ingeborg
06.06.2009, 00:43
hier hats 8 grad

Ingeborg
06.06.2009, 00:43
http://portal.gmx.net/de/themen/wissen/bildergalerien/8269622,image=13.html

Sind die Scheichs eigentlich blöd, indem sie ihr ganzes Vermögen in Projekte stecken, die nur ein paar Meter über dem momentanen Meeresspiegel liegen?

die 3 mm! :cool2:

kotzfisch
06.06.2009, 09:18
Unfaßbar...!

wtf
06.06.2009, 09:55
Sind die Scheichs eigentlich blöd, indem sie ihr ganzes Vermögen in Projekte stecken, die nur ein paar Meter über dem momentanen Meeresspiegel liegen?

Ja, sind sie.

JoeLane
06.06.2009, 10:39
Die Scheichs waren schon immer gute Geschäftsleute.
Die haben sich sicher eingehend erkundigt.
Bei wem wohl?

Ingeborg
06.06.2009, 11:25
Die Scheichs waren schon immer gute Geschäftsleute.
Die haben sich sicher eingehend erkundigt.
Bei wem wohl?

Bei dem Erfinder des Märchens! :]

JoeLane
06.06.2009, 12:05
Wieso?
Ich glaube nicht, daß die ihre Kohle so einfach in den Sand :] setzen.

politisch Verfolgter
06.06.2009, 12:15
Die Kohle der Anbieter gebietet goldene Netzwerke, wohin unermeßlich viel saubere erdnahe Solarenergie einzuspeisen ist.
Wer keinen Anbieterprofit will, kann ja SaudiHerrschern den kostenmarginalisierten UmverteilungsAffen schieben.
Wieso setzt das dt. Regime das Erwerbsleben Betriebsloser derart in den Sand?
Wieso soll man sich zugunsten von Vorteilsnehmern und rel. dazu erwerbslebenslang immer besitzloser arbeiten?
Wieso setzt das Regime den Faktor 320 mit verbrecherischen Gesetzen durch?
Wo ist der Anbieterprofit?
Und was soll einen interessieren, wie Saudis AffenschieberKohle verwenden?
Alles ist zu tun, damit dem das AffenschieberUnwesen genommen wird.
Es geht um Villa&Porsche und noch weit mehr, wozu irdische Energie in keinster Weise zureichend ist.
Drecksregimes deklarieren "Arbeitnehmer" und machen sie zu Deppen von Abzockern, die in Palästen residieren.
Wieso laufen diese Gesetzgeber immer noch frei herum?

Fiel
06.06.2009, 21:02
Nach einem langen unangenehmen kalten Winter hatte ich mich auf den Frühling gefreut - vergebens allerdings. Mein Hauswirt hat die Heizung bereits abgestellt und ich friere hier wie ein Mädchen - verdammte Scheiße - wann kommt den denn endlich die Erderwärung, ich werd langsam sauer.

politisch Verfolgter
06.06.2009, 21:13
Statt dieser 'verdammten Schice' Villa&Porsche und noch weit mehr generieren.
Das geht nur mit goldenen Anbieternetzen, nicht per "Arbeitnehmer"-IdiotenzwingerKonstrukt. Mit dem geht nur Faktor 320.

Ingeborg
06.06.2009, 21:19
http://i43.tinypic.com/1etg8x.jpg

Ingeborg
06.06.2009, 21:20
Wieso?
Ich glaube nicht, daß die ihre Kohle so einfach in den Sand :] setzen.


Tun sie auch nicht.

Sie glauben nur nicht Gores Lügen.

politisch Verfolgter
06.06.2009, 21:24
Mit Lügen werden Affenschieber kurz gehalten.

dZUG
07.06.2009, 01:07
Ich sag es ungern, diese Wetterlage die wir jetzt haben lässt wirklich auf den Klimawandel schließen. Mehr Wärme bedeutet mehr Verdunstung und somit mehr Regen. Hoffen wir das es kein verregneter Sommer wird, sonst könnte es stimmen.

Was immer vergessen wird ist die Tatsache, mehr Wärme = mehr Wolken = mehr Regen -------> es kühlt sich automatisch ab. Ist das keine gute Nachricht :lach:

Das blöde Wetter regelt den Klimwandel einfach aus :hihi:

Skaramanga
07.06.2009, 02:39
Ich sag es ungern, diese Wetterlage die wir jetzt haben lässt wirklich auf den Klimawandel schließen. Mehr Wärme bedeutet mehr Verdunstung und somit mehr Regen. Hoffen wir das es kein verregneter Sommer wird, sonst könnte es stimmen.

Was immer vergessen wird ist die Tatsache, mehr Wärme = mehr Wolken = mehr Regen -------> es kühlt sich automatisch ab. Ist das keine gute Nachricht :lach:
...


Ääh... nein. Erst die Abkühlung bringt den Regen. Stichwort Taupunkt.

Und nach Regen kühlt es auch nicht automatisch ab. Schon mal ein Tropengewitter erlebt? Nach dem Wolkenbruch ist es heißer als davor.

Was jetzt hier stattfindet ist eine klassische, verregnete "Schafskälte". Dieses Jahr besonders kühl, weil der Nordatlantik immer noch eisig kalt ist - viel kälter als in den vergangenen Jahren. Auch an den spanischen Stränden bibbern die Urlauber im Wasser. Das westliche Mittelmeer hat fast noch Wintertemperatur..

jochen53
07.06.2009, 06:11
Wieso?
Ich glaube nicht, daß die ihre Kohle so einfach in den Sand :] setzen.
Die Filipinos sehen das ähnlich gelassen wie die Scheichs:

http://justep22.myfastmail.com/Philippines/Manila/pages/k_JPG_jpg.htm

Das ist der sog. Manila Baywalk. Eine mehrere Quadratkilometer große Fläche, die vor einigen Jahren dem Meer abgerungen wurde. Dort befindet sich, auf topfebenem Gelände und max. 2 Meter über Meeresspiegel, u.a. eines der größten Shopping Center der Welt:

http://en.wikipedia.org/wiki/SM_Mall_of_Asia

Angesichts der Milliarden-Investitionen werden die Bauherren sicherlich Informationen über die zu erwartende Entwicklung des Meeresspiegels vor Baubeginn eingeholt haben...

romeo1
07.06.2009, 09:08
Ääh... nein. Erst die Abkühlung bringt den Regen. Stichwort Taupunkt.

Und nach Regen kühlt es auch nicht automatisch ab. Schon mal ein Tropengewitter erlebt? Nach dem Wolkenbruch ist es heißer als davor.

Was jetzt hier stattfindet ist eine klassische, verregnete "Schafskälte". Dieses Jahr besonders kühl, weil der Nordatlantik immer noch eisig kalt ist - viel kälter als in den vergangenen Jahren. Auch an den spanischen Stränden bibbern die Urlauber im Wasser. Das westliche Mittelmeer hat fast noch Wintertemperatur..

Stimmt. Berufsbedingt bin ich viel im Freien unterwegs. In all diesen Jahren war es noch nie notwendig, daß ich Anfang Juni meine Winterjacke anziehen mußte, so kalt war mir.

Don
07.06.2009, 09:33
Stimmt. Berufsbedingt bin ich viel im Freien unterwegs. In all diesen Jahren war es noch nie notwendig, daß ich Anfang Juni meine Winterjacke anziehen mußte, so kalt war mir.

Korrekt. Normalerweise wäre jetzt abends Biergartenvollsaison. Das kannst Du zur Zeit noch knicken. Der einzige Ort wo es wirklch heiß ist, ist das Auto. Wenns vorher 2 Stunden in der Sonne stand.

Ach richtig, Gore und Schellnhuber, die Sonne. Das ist dieses grelle Ding am Himmel falls Mama und Papa euch das nicht erzählten.

kotzfisch
07.06.2009, 10:17
Das ficht die Agitatoren nicht an.

Ingeborg
07.06.2009, 10:21
Wie ich an den Schorsteinen sehe, haben viele wieder die Heizung angeworfen.

politisch Verfolgter
07.06.2009, 10:28
Alles auf Strom umstellen, dens längst unermeßlich zum Nulltarif geben könnte.
Diese Energie in goldene Anbieternetze einspeisen, womit Villa&Porsche und noch weit mehr längst unerläßlicher Zweck der Erwerbsphase wäre.
Raus aus dem Mittelalter, weg von Marx, vom idiotenzwingerischen Sozialstaatsprinzip, von Zwangsarbeit, Enteignung, Lehnswesen und Berufsverbot.
Es gibt unendlich viel zu tun - für immer umfassendere materielle Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung.

Ingeborg
07.06.2009, 10:36
http://propagandaschock.blogspot.com/2009/05/klimaschwindel-down-under-globale.html


Klimaschwindel: DOWN UNDER -- GLOBALE ERWÄRMUNGS PANIKPÄPSTE BIBBERN


Die Panikmacher der Globalen Erwärmung sitzen im Kalten

Andrew Bolt, Herald Sun, 29.04.2009
[frei übersetzt von http://www.propagandaschock.blogspot.com]


Schneestürme im April, Zunahme von Eis in der Antarktis, dem Great Barrier Reef geht es bestens


Und das sind nur ein paar Nachrichten der vergangenen Woche. Mal ehrlich, wenn es für die Panikmacher der Globalen Erwärmung dicke kommt, dann aber ganz dicke.
Das Spiel ist aus für diese absurde Angstschürerei. Die Ängste sind mit den Fakten unvereinbar und das noch viel mehr nach dieser Woche.

Sie bezweifeln das? Dann habe ich einen Test für Sie.

Bennenen Sie lediglich drei deutliche Zeichen dafür, dass der Planet sich erwärmt, so wie er es gemäß den Panikmachern tun sollte. Bloß drei. Sie haben gute Chancen, dass Ihre „Beweise“ in meiner Liste der 10 Top Mythen über die Globale Erwärmung vorkommen.

Und wenn sich Ihre „Beweise“ tatsächlich als falsch herausstellen sollten, sein Sie bitte nicht böse mit mir.

Fragen Sie sich einfach: Warum glauben Sie, dass die Menschheit den Planeten in die Hölle bruzzelt? Welche Beweise haben Sie dafür?

Lassen Sie uns nun schauen, ob Ihnen Fakten wichtiger sind als Glaube und Beobachtungen wichtiger sind als Vorhersagen.



MYTHOS 1 – DIE WELT WIRD WÄRMER


Falsch. Es ist richtig, dass die Erde sich zwischen 1975 und 1998 erwärmt hat, aber selbst Professor David Karoly – einer der führenden Panikmacher – gab diese Woche zu, dass seitdem „die Temperaturen gefallen sind“, „sowohl bei durch Satelliten gemessenen Oberflächentemperaturen als auch bei Lufttemperaturen“. Es ist in der Tat so, dass der nur der Rückgang der Temperaturen seit 2002 bereits die Hälfte der Erwärmung unseres Planeten im gesamten letzten Jahrhundert wieder ausgemerzt hat. (s. a. die Daten v. Hadley Centre in England, NASA´s Aqua satellite und dem US National Climatic Data Centre).

Einige Experten, wie Karoly, behaupten dies würde nichts beweisen und die Welt würde bald wieder mit der Erwärmung beginnen. Andere, wie Professor Ian Plimer von der Adelaide University, betonen, dass so viele Jahre der Abkühlung bereits die Theorie widerlegen, dass der Anstieg von menschlichen Gasen zu einem immer schnelleren Anstieg der Temperaturen führen muss.

Aber das ist alles Theorie. Die Frage die ich stellte war: Welche Zeichen der menschlich verursachten Erwärmung, die von den Panikmachern vorhergesagt wurde, können Sie eigentlich erkennen?


MYTHOS 2 – Die POLARKAPPEN SCHMELZEN


Falsch. Die British Antarctic Survey, welche mit der NASA zusammenarbeitet, hat letzte Woche bestätigt, dass das Eis um die Antarktis herum in den letzten 30 Jahren jedes Jahrzehnt um 100.000 Quadratkilometer zugenommen hat.

Die Langzeitbeobachtung durch die US National Oceanic und Atmospheric Administration berichtet das gleiche: Das Eis der südlichen Hemisphäre hat seit Jahrzehnten zugenommen.
Und bei der Arktis ist es auch falsch.

Vor 2 Jahren schrumpfte die arktische Eiskappe stark nachdem sie kontinuierlich abnahm, hat sich seitdem jedoch größtenteils wieder erholt. Die Satellitendaten des NASA Marshall Space Flight Centre zeigten diese Woche, dass es in der Arktis soviel Eis gab, wie seit mindestens 7 Jahren nicht mehr.

Das Norwegische Nansen Environmental and Remote Sensing Centre sagt, dass das Eis sich nunmehr innerhalb des Standardabweichungsbereiches des Zeitraums 1979 – 2007 befinde.


MYTHOS 3 – WIR HATTEN NIE SO EINE SCHLIMME DÜRRE


Falsch. Eine Studie, welche diesen Monat durch das University of NSW Climate Change Research Centre veröffentlicht wurde, bestätigt nicht nur, dass wir schlimmere Dürren hatten sondern das diese große Trockenheit nicht durch „globale Erwärmung“ versursacht wird, ob nun menschlich verursacht oder nicht.

Die Presseveröffentlichung der Universität sagt: “Die Ursachen der längsten, gravierendsten und am meisten Schäden anrichtenden Dürren im Südosten Australiens sind nunmehr entdeckt worden, wobei die Überraschung ist, dass diese weit weg im Indischen Ozean liegen.“

„Ein Team australischer Forscher hat zum ersten Mal ein Phänomen im Detail beschrieben, welches als der Indian Ocean Dipole bekannt ist – einem veränderlichen und unregelmäßigen Zyklus von Erwärmung und Abkühlung des Meereswassers – und das bestimmt ob feuchthaltige Winde über die südliche Hälfte Australiens getragen werden.“


MYTHOS 4 – UNSERE STÄDTE WAREN NOCH NIE SO HEISS


Falsch. Der behauptete Temperatur-„Rekord“ in Melbourne vom Januar – 46.4 Grad – wurde in Wirklichkeit vom Rekord von 47.2 Grad im Jahre 1851 getoppt (s. a. Argus Newspaper, 8.02.1851).

Und es gibt eine weitere Kuriosität: Trotz all der Erwärmung die wir angeblich verursacht hätten, bleibt immer noch der höchste Temperaturrekord vor 103 Jahren mit 50,7 Grad gemessen in Mildura, Victoria.
Die heißesten Tag unter dem Australien leiden musste wird immer noch mit 50,7 Grad in Oodnadatta vor 37 Jahren angeben. Der Rekord von New South Wales sind immer noch 50 Grad, gemessen vor 70 Jahren.
Was gibt es noch? Nicht einer der 7 Kontinente unseres Planeten haben seit 1974 auch nur einen Temperaturrekord erlebt. Europas Rekord sind immer noch 50 Grad in Spanien, gemessen vor 128 Jahren, also vor der Erfindung des ersten richtigen Autos.


MYTHOS 5 – DIE MEERE ERHITZEN SICH


Falsch. Wenn überhaupt, dann werden die Meere kühler. Vor 5 Jahren wurde ein Netzwerk von 3175 automatischen Thermografen in den Weltmeeren durch das Argo Programm in einer Zusammenarbeit von 50 Organisation in 26 Ländern ausgesetzt.

Der Erwärmungsgläubige Josh Willis vom NASA Jet Propulsion Laboratory schloss zurückhaltend: “Es hat eine leichte Abkühlung gegeben”.


MYTHOS 6 - DIE MEERE STEIGEN AN


Falsch. Seit fast 3 Jahren steigen die Meere nicht mehr an, so die Jason-1 Satelliten Mission, welche von der University of Colorado beobachtet wird.

Die Meere seit den letzten 10.000 Jahren durch natürliche Erwärmung kontinuierlich und langsam angestiegen und werden dies mit ziemlicher Sicherheit bald wieder tun.

Aber es gibt nur wenige Hinweise auf irgendwelche beschleunigten Anstiege, selbst nicht in Tuvalu oder den Malediven, die Inseln von denen immer gesagt wird, sie wären vom Versinken am meisten bedroht.
Professor Nils-Axel Moerner, einer der berühmtesten Experten zum Thema Meereshöhen, hat die Maldiven im Einzelnen untersucht und geschlussfolgert, dass es dort seit 1250 Jahren keinen Nettoanstieg gab.

Venedig ist noch über dem Wasser.


MYTHOS 7 – WIRBELSTÜRME WERDEN SCHLIMMER


Falsch. Ryan Maue von der Florida State University hat kürzlich die Frequenz, Intensität und Dauer aller Hurrikans und Wirbelstürme gemessen um einen Accumulated Cyclone Energy Index zu erstellen.

Seine Ergebnisse? Der Energieindex ist auf dem niedrigsten Niveau seit über 30 Jahren.

Die World Meteorological Organisation hat in ihrer jüngsten Mitteilung zu Wirbelstürmen mitgeteilt, dass es unmöglich wäre zu sagen, ob sie von menschlichen Gasen beeinflusst seien: „Obwohl es Beweise für und gegen die Existenz von feststellbaren anthropogenen Signalen in tropischen Aufzeichnungen von tropischen Wirbelstürmen gibt, kann zu diesem Zeitpunkt kein ordentlicher Schluss hieraus gezogen werden.“



MYTHOS 8 – DAS GROSSE BARRIER RIFF STIRBT


Falsch. Ja 1999 behauptete Professor Ove Hoegh-Gulberg – unser führender Riff-Angstmacher und Verwalter von mehr als 30 Millionen USD in Klimaerwärmungsspenden – dass das Riff durch die Erwärmung bedroht sei, und viele Bereiche kahl geworden seien.

Aber dann hat er es versäumt die “überraschende” Erholung zuzugeben.

Er warnte 2006 auch wieder vor hohen Temperaturen und meinte „zwischen 30 und 40 % der Korallen von Queenslands Great Barrier Reef könnten innerhalb von Monaten sterben"
Aber später gab er zu, dass die Ausbleichung nur einen “minimalen Einfluss” hätte. Ja, 2007 hatte er wieder vor Temperaturveränderungen durch die globale Erwärmung gewarnt, die das Riff ausbleichen würden.

Aber seine Forscherkollegen an der Queensland University gaben in einer Studie zu, dass das Korallenriff sich einmal mehr wieder “spektakulär erholt” hat, mit „Korallen in Hülle und Fülle die sich innerhalb eines Jahres wiedergebildet hatten.“ Das Riff blüht.


MYTHOS 9 – UNSERE SCHNEESAISONS SIND KÜRZER


Falsch. Geringe Schneefälle im Jahr 2003 sorgten für einen Storm an Nachrichten die die Erwärmungskatastrophe vorhersahen. Das CSIRO fütterte diese Hysterie typischerweise indem sie behauptete das die Globale Erwärmung die Ferienorte bis 2018 um ein Viertel ihres Schnee berauben würde.

Bereits die letzten zwei Jahre waren Rekordesaisons für Winterurlaubsorte in Victoria und dieses Jahr, mit bereits den ersten Schneefällen in New South Wales und Victoria vergangene Woche, ist genauso gut.


MYTHOS 10 – TSUNAMIS UND ANDERE DISASTER WERDEN SCHLIMMER


Sind Sie verrückt? Tsunamis werden durch Erdbeben ausgelöst. Trotzdem behauptete der World Vision Chef, Tim Costello, letzte Woche das Asien “die Region ist, die Dank des Klimawandels wesentlich mehr Wirbelstürme, Tsunamis und Dürren” hat.
Falsch, falsch und nochmals falsch Tim. Aber was kümmern ein Erwärmungevangelikalen schon Fakten, wenn das Anliegen so hehr ist?

Und deshalb wird nun auch jedes Desaster der durch den Menschen verursachten Klimaerwärmung angelastet, wie früher Satan. Schauen Sie sich selbst auf www.numberwatch.co.uk/warmlist.htm die gesamte Liste an, da finden Sie auch Nierensteine, Vulkanausbrüche, schlechten Wein, Schlaflosigkeit, schlechte Stimmungen, gefräßige Motten und die Beulenpest. Nichts ist zu weit hergeholt um nicht von den Schwindlern und wilden Predigern als Zeichen der Erwärmung, die wir gar nicht sehen können, vereinnahmt zu werden.
Nicht ohne Grund sind die Polarbären das perfekte Symbol dieses Glaubens – Bären wird nachgesagt, dass sie von der Erwärmung bedroht wären obwohl ihre Zahl in Wirklichkeit anstieg.

Fakt ist nun Mal: Weniger Menschen sterben von extremen Wetterereignissen, ob nun Wirbelstürmen, Fluten oder Hitzewellen.

Lesen Sie in einer Studie von INdur Goklany, welcher die USA im Intergovernmental Panel on Climate Change vertritt: „Es gibt keine Anzeichen erhöhter Sterbezahlen bei denen man einen Anstieg der Häufigkeit oder einer zunehmenden Härte von extremen Wetterereignissen erkennen kann, und dies trotz großer Anstiege einer vom Risiko ausgesetzten Bevölkerung.

Also hören Sie mit dieser verrückten Panik auf.

Der erste Schritt: Prüfen Sie erneut Ihre Liste mit den Hinweisen, bei denen Sie annahmen es handelte sich um globale Erwärmung. Wie viele von diesen sind wahr? Was denken Sie und warum denken Sie es?

Natürlich kann die Welt in einem Jahr oder in einhundert Jahren wieder wärmer werden. Aber es gab keine Erwärmung, wie es die Klimaerwärmungspanikmacher und die Medien ständig behaupten, dass es hätte passieren müssen, wenn der Mensch dafür verantwortlich gemacht werden könnte.

Am besten wir beruhigen uns alle und warten auf den Beweis – den wirklichen Beweis. Alles in Allem ist Panik wegen Dingen, die wir nicht sehen können so würdelos, finden sie nicht?

politisch Verfolgter
07.06.2009, 10:40
Es ist völlig egal, was mit dem Klima wird.
Die Menschheit hat alles auf el. Energie umzustellen, auf goldene Anbieternetze zwecks immer weiter zunehmenden materiellen Freiheitsgraden individueller Selbstverwirklichung.
KlimaErörterungen wollen nur davon ablenken.
Wir benötigen den Wertschöpfungswandel, die Abstellung des "Arbeitnehmer"-IdiotenzwingerKonstrukts.
Anbieter benötigen goldene Netzwerke, um die sowieso zu 99 % von Betriebslosen stammende techn.-wiss. Entwicklung damit in besagte Freiheitsgrade umzumünzen.
Dazu ist die AnbieterRechtsordnung zu etablieren, Kaufkraftmaximierung per Erwerbsphase ist wissenschaftl. zu flankieren, institutionell zu garantieren.

Ingeborg
07.06.2009, 11:11
Wie getht das mit IGNORE?

politisch Verfolgter
07.06.2009, 11:24
Geht so wie mit Gore:
Feudalnaiv rumsabbeln und analytische Hirnregionen gezielt abschalten.
Dem dient viell. Meditation, um so möglichst flach zu denken.

Die Spaltung nimmt zu: 378 Familien haben das halbe Menschheitsvermögen.
1 Mrd hungern, bis zu 170 000 sterben tgl. an modernem Feudalismus in Dreck und Elend.
Auch in D gibts im Schnitt zw. 10 % und anderen 80 % den Vermögensfaktor 320.

Davon wird mit Schwindelwandel auch klimatisch abgelenkt.
Immer gehts um Einschränkungszuweisungen gegenüber FeudalismusOpfern.
Wir benötigen das Gegenteil: uns immer umfassender die Naturgesetze dienstbar bekommen, statt die Einen Anderen.
Wies geht, kann Jede(r) begreifen:
Unermeßlich viel saubere el. Energie zum tendenziellen Nulltarif in goldene Anbieternetze einspeisen, um damit Anbieterprofit immer umfassender in Nachfragerkaufkraft umzumünzen.
Positive ökonomische Rückkopplung durch unermeßlich viel erdnahe Solarenergie flankieren.

dZUG
07.06.2009, 14:15
Ääh... nein. Erst die Abkühlung bringt den Regen. Stichwort Taupunkt.

Und nach Regen kühlt es auch nicht automatisch ab. Schon mal ein Tropengewitter erlebt? Nach dem Wolkenbruch ist es heißer als davor.

Was jetzt hier stattfindet ist eine klassische, verregnete "Schafskälte". Dieses Jahr besonders kühl, weil der Nordatlantik immer noch eisig kalt ist - viel kälter als in den vergangenen Jahren. Auch an den spanischen Stränden bibbern die Urlauber im Wasser. Das westliche Mittelmeer hat fast noch Wintertemperatur..

Also ich kann es beschwören, bei uns kühlt es sich immer ab, wenn es regnet :D
Vielleicht wird auch das CO2 gebunden, wer weiß es schon.
Können wir nur froh sein, dass die Wolken so Kontraproduktiv sind :D
Nöö ein Tropengewitter halte ich nicht aus, meine Betriebstemperatur ist 15 Grad alles was darüber ist, ist eine Qual. (Vom Schwitzen her)
Wärme ohne Luftfeuchtigkeit halte ich schon aus aber so bald es schwül wird, wirds kritisch bei mir. :D

politisch Verfolgter
07.06.2009, 14:30
Bin schon bei ca. 110°C in der Sauna gesessen.
Dann hat son Blödmann nen Aufguss gemacht und mit dem Handtuch rumgewirbelt, worauf ich als total erhitzter Langzeitler fluchtartig raus mußte.

Skaramanga
08.06.2009, 10:19
Bin schon bei ca. 110°C in der Sauna gesessen.
Dann hat son Blödmann nen Aufguss gemacht und mit dem Handtuch rumgewirbelt, worauf ich als total erhitzter Langzeitler fluchtartig raus mußte.

Hartgekochte Eier, wa?

politisch Verfolgter
08.06.2009, 14:55
Gottseidank nein ;-)
Da saß ich etwas benommen auf der Bank, während Andere raus und rein sind. Viell. war der Aufguss ja gut, sonst wär das Hirn, die Augen oder sonstwas geronnen.
Bevor ich raus gerannt bin, hab ich nochmal aufs Thermometer geguckt, es stand so bei 110 °C, wenns funktionierte.
80-90 °C sind ja dort normal.
Gab lange keinen Aufguss und die Türfrequenz ging gegen Null.
Nach etwas Abwarten draußen gings zum Tauchbecken.
Es war, als ob man in einem flüssigen Eisberg versinkt.
Ein unglaublich labendes, lebenserweckendes Gefühl.
Ein tolleres Untertauchen hab ich nie erlebt.

tommy3333
08.06.2009, 15:50
Aber schaut Euch das mal an: Zweisprech von unserem Agitaor (17 Meter steigen die Weltmeere) Schellnhuber-- so ein Schelln ,ähem Schelm!

(...)

Welchem Schellnhuber soll die Öffentlichkeit glauben?

(...)
Dem (Klima-)Politiker Schellnhuber lieber nicht.

Schon schlimm genug, wenn sich auch noch Wissenschaftler auf das Niveau von Politikern herablassen.

politisch Verfolgter
08.06.2009, 17:32
Wissenschaftler schmarotzen von zwangsfinanzierten Pfründen und von Klientelinteressen im industriellen Inhabersegment.
Das tun auch Politiker, was deren Gesetze auf dem Niveau des Mittelalters hält - überall dort, wos um Wertschöpfung und Betriebe geht.
Um die Spreu vom Weizen zu trennen, sind Sozialstaat und ÖD um mind. 90 % abzubauen, während die Arbeitsgesetzgebung komplett weg muß.
Längst hätten wir damit die techn.-wiss. Grundlagen für die Abstellung aller klima-energetischen Probleme und dazu die goldenen Anbieternetze zwecks Kaufkraftmaximierung per Erwerbsphase.
Dazu benötigen wir Anbieterdividende flankierende Wissenschaften.

Ingeborg
08.06.2009, 22:05
Bei ARD

REPORT

scheißt man sich in die Hose,

weil Pelikan-Pinsel Holzstiele haben.

Klimawandel!!!

jochen53
08.06.2009, 23:10
Da hilft nur noch ein neues Gesetz, wonach die Stiele nur noch aus klimaschonendem Plastik hergestellt werden dürfen. Wer weiter meint mit Holzstiele arbeiten zu müssen zahlt eine saftige Holzstiel-Steuer, und zwar direkt an Al Gore.

dZUG
09.06.2009, 02:46
Da hilft nur noch ein neues Gesetz, wonach die Stiele nur noch aus klimaschonendem Plastik hergestellt werden dürfen. Wer weiter meint mit Holzstiele arbeiten zu müssen zahlt eine saftige Holzstiel-Steuer, und zwar direkt an Al Gore.

Ja es wäre OK, wenn die Pinsel aus China kommen und zwar mit dem dicksten Dampfer. Was ist dann mit den Zahnstochern???
Bei den Pommes vom MC-Kotz gibts auch nur Holzgabeln.
Vielleicht sollte man die MC-Kotz-Gabeln zu Pinseln recylen.

politisch Verfolgter
09.06.2009, 10:26
Villa&Porsche gibts per erdnaher Solarenergie völlig klimasepariert aus den Taschen dadurch als Anbieter möglichst kaufkräftiger Nachfrager.
Über Minderwertigeres sollte man sich erst gar nicht unterhalten.

Ingeborg
09.06.2009, 20:35
Vom globalen Klimawandel mit Hochwasser, Dürren oder Stürmen sind immer mehr Menschen betroffen. Allein im Jahr 2008 seien durch Naturkatastrophen als Klima-Folgen rund 20 Millionen Menschen obdachlos geworden und aus ihren...


fantasiert GREENPEACE

kotzfisch
10.06.2009, 09:28
Greenpeace fantasiert immer- das ist ihr Geschäft.
Fundraising-Stakeholding-Advocacy Science.

Skaramanga
10.06.2009, 09:32
Greenpeace fantasiert immer- das ist ihr Geschäft.
Fundraising-Stakeholding-Advocacy Science.

Offenbar mit Erfolg. Soll ich mal vorrechnen was der Unterhalt eines Hochseetrawlers, und die Passage Hamburg-Nordpazifik mit so einem Schiff kostet? Und die besitzen gleich mehrere davon.

politisch Verfolgter
10.06.2009, 09:50
Geht ja auch um Villa&Porsche und noch weit mehr, um hochwertigen lifestyle, der gewaltig viel el. Energie bedingt, die damit selbstverständlich sauber und immer billiger zu sein hat.
Wie kommen wir also zu derartiger Energie zwecks derartigem lifestyle?
Davon wollen Ökoschmarotzer wie Greenpeace und "die Grünen" nur ablenken.
Diese Säue kommen einem mit "Arbeitnehmer" daher, sind oft selbst welche, lohnpflichtig zwangsfinanzierte Spaltungsschmarotzer.
Von denen ist nicht zu erwarten, aufgezeigt zu bekommen, wie Kaufkraftmaximierung per Erwerbsphase geht.
Wer von Klima redet, hat das einzubeziehen.
Wers nicht einbezieht, erklärt Andere zum Idioten.

Ingeborg
10.06.2009, 19:47
Die Schneegrenze in den Bergen ist in den vergangenen Wochen deutlich gesunken. Auf südseitigen Hängen liege sie bei ungefähr 2300 Metern Höhe, teilt der Deutsche Alpenverein (DAV) in München mit. In steilen und schattigen Bereichen reiche der Schnee noch bis 1800 Meter hinab. Trotzdem seien in den Bayerischen und den angrenzenden Alpen inzwischen Wanderungen bis auf etwa 2000 Meter gut möglich.

http://www.n-tv.de/reise/Schneegrenze-deutlich-gesunken-article322819.html

politisch Verfolgter
10.06.2009, 23:45
Wie wohl Klima geht, wenn alle so leben wie jene 378 Familien, denen das halbe Menschheitsvermögen gehört?
Wie lebt man da überhaupt?
In 20-30 Jahren gibts alleine in Indien+China 4mal so viele Autos, wie heute weltweit.
Dann liegt D unter 1 % der Weltbevölkerung.
Es ist klimatologisch irrelevant.

Ingeborg
11.06.2009, 22:46
Zahl der Klimaflüchtlinge nimmt dramatisch zu
Bis 2050 werden 200 Millionen Menschen auf der Welt vor den Folgen von
Stürmen, Dürren oder Überschwemmungen flüchten. Wenn nicht bald etwas getan
wird, hat das fatale Folgen, prophezeit eine Studie der UN.

URL:
http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Klimawandel-Klimapolitik-UN;art291,2819731

laber Rabarber

kotzfisch
11.06.2009, 23:03
Vollkommener Unsinn diese "Studie" ,besser Extrapolation aufgrund reiner Schätzungen.

Skaramanga
12.06.2009, 00:35
Zahl der Klimaflüchtlinge nimmt dramatisch zu
Bis 2050 werden 200 Millionen Menschen auf der Welt vor den Folgen von
Stürmen, Dürren oder Überschwemmungen flüchten. Wenn nicht bald etwas getan
wird, hat das fatale Folgen, prophezeit eine Studie der UN.

URL:
http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Klimawandel-Klimapolitik-UN;art291,2819731

laber Rabarber

Sie müssen flüchten, weil sie sich wie die Ratten vermehren ohne Rücksicht darauf, ob ihre Nachkommen mit den vorhandenen Ressourcen ihrer Länder überleben können. Die Menschenschwemme ist das Problem, nicht das Wasser oder Klima.

kotzfisch
12.06.2009, 10:38
Nun, Skara- wer sagt denn,dass so viele Menschen auf der Flucht sind?
Ist doch Blödsinn.

Flucht ist nur wenn:

Bürgerkrieg angezettelt wird.

Bellerophon
12.06.2009, 12:14
Zahl der Klimaflüchtlinge nimmt dramatisch zu
Bis 2050 werden 200 Millionen Menschen auf der Welt vor den Folgen von
Stürmen, Dürren oder Überschwemmungen flüchten. Wenn nicht bald etwas getan
wird, hat das fatale Folgen, prophezeit eine Studie der UN.

URL:
http://www.tagesspiegel.de/magazin/wissen/Klimawandel-Klimapolitik-UN;art291,2819731

laber Rabarber


Ist doch einfach zu durchschauen:

Die 50 Millionen afrikanischen Leistungsträger, die dank Mittelmeerunion Bluecard und zum Zwecke der Verdünnung und Destabilisierung … öh… ich mein natürlich zur Rentensicherung und wegen Fachkräftemangel in die EU importiert werden, werden dann eben als Klimaflüchtlinge deklariert.

Denen wir bösen weißen Westler gegenüber verantwortlich sind, weil wir den KW verschulden, wegen Raubbau an und Ausbeutung der Gaia.

Die politische gewollte Völkerschwemme ist also eine Naturereignis (oder zumindest Folge von), das natürliche Klima hingegen vom bösen (weißen) Menschen gemacht.

Skaramanga
12.06.2009, 13:09
Und wieder mal schießen sich die Klimaforscher auf beeindruckende Weise selbst ins Knie. :))

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel/klimawandel-pazifik-korallen-bilden-beeindruckendes-archiv_aid_407443.html

Vor kurzem blähten sie noch, alle Korallen würden am Klimawandel sterben. Jetzt führen sie Korallen vor als "lebende Archive" für früher stattgefundene Klimawandel - die die Korallen ganz offenkundig überlebt haben.

Die hauen die Lügen inzwischen in so schneller Abfolge raus, dass sie offenbar selbst die Übersicht verloren haben.

Bellerophon
12.06.2009, 13:28
Der ganze Klimabluff ist so irre.

Man stelle sich mal so einen Sandwichman in ner Fußgängerzone vor, sein Atem riecht nach Alk und auf seinen Plakaten steht:

"Die Welt geht unter!"

"Der Weltuntergang naht!"

Dann wedelt er mit ner Glocke und ruft:

Ding Dong Ding Dong

„Wenn wir die Klimaerwärmung nicht auf 2 Grad beschränken werden wir alle sterben!“

Heute erzählen so was Experten und PolitikerInnen (wie eine gewisse Diplom-Physikerin) auf Pressekonferenzen...

Ingeborg
12.06.2009, 15:21
Genau so!

Da kann man dann unauffällig 150 Mrd. verbrennen.

Ingeborg
12.06.2009, 15:35
Sie müssen flüchten, weil sie sich wie die Ratten vermehren ohne Rücksicht darauf, ob ihre Nachkommen mit den vorhandenen Ressourcen ihrer Länder überleben können. Die Menschenschwemme ist das Problem, nicht das Wasser oder Klima.

So ist es! :]

kotzfisch
12.06.2009, 15:41
Ich neige Euren Argumenten zu.
Die Flucht von Millionen Menschen wird als KW Folge deklariert und gemahnt, wie seien verantwortlich.Genial!

Mr Capone-E
12.06.2009, 16:30
Und wieder mal schießen sich die Klimaforscher auf beeindruckende Weise selbst ins Knie. :))

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel/klimawandel-pazifik-korallen-bilden-beeindruckendes-archiv_aid_407443.html

Vor kurzem blähten sie noch, alle Korallen würden am Klimawandel sterben. Jetzt führen sie Korallen vor als "lebende Archive" für früher stattgefundene Klimawandel - die die Korallen ganz offenkundig überlebt haben.

Die hauen die Lügen inzwischen in so schneller Abfolge raus, dass sie offenbar selbst die Übersicht verloren haben.


Man kann sich schonmal verhaspeln im Kampf um die Fördergelder.

Ingeborg
12.06.2009, 16:51
http://inge09.blog.de/2009/06/07/gore-luegt-6254056/


2007: New Scientist: "Satellitenfotos belegen einen Rückzug der Dünen aus der gesamten Sahelzone. Die Vegetation verdrängt den Sand über einen Landstreifen von 6000km.
Dies passierte weitestgehend unbemerkt".

Ingeborg
12.06.2009, 17:17
Blöd nur, dass die Realität die WP-Spekulationen und Theorien
schlicht und einfach als völligen Blödsinn entlarvt. Ich nenne das
eine Lüge, weil nämlich vor-Ort-Messungen bzw. -Beobachtungen das
exakte Gegenteil _belegen_ (=Fakten!):

"Globale Erwärmung läßt Korallen sprießen"

http://www.faz.net/s/Rub2542FB5D98194DA3A1F14B5B01EDB3FB/Doc~E89F4DF5
A66424CA79E9F59F1644ADDD0~ATpl~Ecommon~Scontent.ht ml

Zitat:
"15. Dezember 2004 Die globale Erwärmung des Klimas wird
möglicherweise anders als bislang vermutet das Wachstum von Korallen
in den tropischen Meeren nicht bremsen, sondern sogar erheblich
vorantreiben.

Bis zu einem Drittel dürfte deren Masse zunehmen, wenn sich
Berechnungen australischer Forscher bestätigen, die in der
Online-Ausgabe der Zeitschrift "Geophysical Research Letters" (Bd.
31, L22309) veröffentlicht wurden. Aus früheren Experimenten und
Messungen in der Luft und den Küstengewässernist bekannt, daß die
Menge an gelöstem Kohlendioxyd im Wasser zugenommen hat - und weiter
zunimmt. Daraus hatte man bisher geschlossen, daß der Säurewert des
Wassers weiter sinkt und die Kalkbildung der Korallen zunehmend
erschwert wird.

Wärme forciert Stoffwechsel von Microalgen

Erhebungen in zahlreichen Riffen im indopazifischen Raum sowie vor
Australien, Hawaii, Thailand und im Persischen Golf haben jedoch
ergeben, daß die Kalkbildung derzeit ähnlich hoch ist wie im
neunzehnten Jahrhundert. Ursache dafür ist die Erwärmung der Meere,
die zum erstenmal in solche Berechnungen einbezogen wurde. Die
höheren Temperaturen forcieren den Stoffwechsel der symbiontischen
Mikroalgen in den Korallentierchen. Wenn die Klimatologen die
Anreicherung mit Kohlendioxyd und die Erwärmung der Ozeane auch nur
einigermaßen richtig vorhersagen, dann könnte die Masse an Korallen
in den nächsten Jahrzehnten um bis zu einem Drittel zunehmen."
Zitat Ende.

"Warum die Malediven nicht verschwinden werden
Korallen-Inseln wachsen mit, wenn der Meeresspiegel steigt"

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/249034.html

kotzfisch
12.06.2009, 21:49
Das AGW Szenario ist ungefähr so bewiesen wie die Bielefeldverschwörung!

dZUG
12.06.2009, 22:34
Ich will ins Mittelalter zurück :D
Bitte bitte let me out of here :hihi:

jochen53
14.06.2009, 15:32
Vor einigen Tage lief bei N-TV eine Reportage über den aktuellen Stand der geothermal-Kraftwerke. Demnach sind Anlagen, die in Vulkangegenden stehen bereits heute ohne Subventionen rentabel. Das Problem bei neuen Anlagen liegt in den limitierten Standorten, denn es werden auch gleichzeitig große Mengen an Wasser benötigt und die Kraftwerke sollten nicht allzuweit von den Verbrauchern entfernt sein.

Bei "normalen" Standorten liegt das Problem in den hohen Kosten für die Bohrungen, weil anders als bei Öl und Gas durch extrem harte Gesteinsformationen und auch wesentlich tiefer gebohrt werden muß.

Derzeit laufen mehrere Experimente. In den USA gibt es eine neue Bohrtechnik, wo der Bohrkopf keinen Kontakt zum Stein hat, das geht mit hohen Temperaturen. Wenn das serienreif ist dürften die Bohrkosten drastisch sinken und es könnte theoretisch der gesamte Weltenergiebedarf gedeckt werden.

Beim Verpressen von Wasser in die Bohrlöcher können kleine künstliche Erdbeben bis zur Stärke 3,5 entstehen. Allerdings betreffen diese Beben nur einen relativ kleinen Radius um das Kraftwerk. Dieses Problem wäre lösbar wenn die Kraftwerke in ohnehin von Erdbeben gefährdeten Gebieten gebaut werden, weil dort die Gebäude entsprechend konstruiert sind.

Vermutlich wären Forschungsinvestitionen in Geothermie wesentlich sinnvoller als PV, Wind oder ITER. Schließlich ist Geothermie neben Wasserkraft und Biogas die einzige EE, die Grund- und Spitzenlast erzeugen kann.

politisch Verfolgter
14.06.2009, 16:55
El. Strom gibts in Hülle und Fülle völlig sauber von der Sonne.
Alles ist auf el. Energie umzustellen.
Damit gibts high tech Habitate inmitten ursprgl. Natur.
100 qkm erdnahe Allfläche senkrecht zur Sonne wird bei 100 % Wirkungsgrad der erdumlaufbahn-bezogenen Solarkonstanten von so viel Energie durchströmt, wie von der Menschheit momentan laufend verbraucht wird.

Wir benötigen 1000mal so viel Energie, um den lifestyle zu haben, der heute erst 1 % der Weltbevölkerung zur Verfügung steht. Dann ist Schluß mit Affenschieberei. Roboter haben uns Roboter zu bauen. Damit kann das Klima vergessen werden, es kommt so oder so auf uns zu, wie auch immer. Völlig egal, spielt damit keine Rolle, wobei so dem Klima nix aufgelastet wird.

Don
14.06.2009, 16:58
Beim Verpressen von Wasser in die Bohrlöcher können kleine künstliche Erdbeben bis zur Stärke 3,5 entstehen. Allerdings betreffen diese Beben nur einen relativ kleinen Radius um das Kraftwerk. Dieses Problem wäre lösbar wenn die Kraftwerke in ohnehin von Erdbeben gefährdeten Gebieten gebaut werden, weil dort die Gebäude entsprechend konstruiert sind.


Das ging bereits in der Schweiz in die Hose, und auch eine deutsche Stadt (ich müßte letzt raussuchen wo) hat katastrophale Bauschäden um die jetzt vermutlich jahrzehtelange Prozesse geführt werden da die Alternativlobby sich nicht in die Suppe spucken lassen will.

Das Geschwätz mit der gesamten Weltenergieversorgung ist eine typische Medienmilchmädchenrechnung, das klappt nicht mal auf Island die die Geschichte bis zum Exzess betreiben. Man kann mit heißem Wasser nicht alles abdecken, wer mal ein bißchen in Physik aufpaßte kennt den Unterschied in der Nutzbarkeit verschiedener Energieformen.

ich habe nichts gegen Geothermie, was mich aber unendlich aufregt ist diese kleinkindliche Einstellung vieler Leute die stets glauben die Weltformel zur Lösung aller Probleme in der Hand zu halten.
Und was noch schlimmer ist, sie erzählen das den 90% Volltrotteln die global die Menschheit ausmachen und das glauben.

Don
14.06.2009, 17:04
Vermutlich wären Forschungsinvestitionen in Geothermie wesentlich sinnvoller als PV, Wind oder ITER. Schließlich ist Geothermie neben Wasserkraft und Biogas die einzige EE, die Grund- und Spitzenlast erzeugen kann.

Nein.

Und speziell in sehr alten Formationen wie sie z.B. in Europa (Ausnahme Island) vorherrschen ist es nahezu unmöglich die Temperaturen zu überhaupt vorstellbaren Kosten zu erreichen um damit Turbinen laufen zu lassen.

Das ist alles Gefasel. Ginge das, hätten wir es. Nicht ist verlockender für Energieversorger als für ihren Treibstoff keine Bezugskosten zu haben.

jochen53
14.06.2009, 17:32
Unsere Region auf den Philippinen wird schon seit fast 40 Jahren mit Strom aus einem Geothermie-Kraftwerk versorgt:

http://balita.ph/2009/04/18/aboitiz-power-corp-takes-over-tiwi-geothermal-power-next-month/

Allerdings haben die einen Vulkan angebohrt und das Wasser kommt vom nur wenige Kilometer entfernten Pazifik. Auf jeden Fall will der neue Investor die Kapazität von derzeit 289 MW deutlich erhöhen.

Vermutlich gibt es weltweit hunderte oder tausende geeignete Standorte, wo die Realisierung nur am fehlendem Kapital und/oder Absatzmöglichkeiten mangelt.

Fest steht, dass alleine das TIWI Kraftwerk im Laufe der Jahrzehnte Millionen Tonnen von Kohle ersetzt hat und ohne Subventionen arbeitet. Und Tiwi macht nur ca. 10% der gesamten Geothermie auf den Philippinen (ca. 2.000 MW) aus, Gesamtanteil an der Stromerzeugung ca. 13%.

Ganz so falsch kann dieser Ansatz also nicht sein und die technische Entwicklung geht auch weiter. Sicherlich hat es schon diverse Fehlschläge wie z.B. Basel gegeben, aber sollte man deshalb die Forschung einstellen? Immerhin geht es hier um die Erschließung von technologischem Neuland und die Erfolgsaussichten sind deutlich größer als bei ITER oder den obskuren CO2-Abscheidetechniken.

Don
14.06.2009, 18:06
Unsere Region auf den Philippinen wird schon seit fast 40 Jahren mit Strom aus einem Geothermie-Kraftwerk versorgt:

http://balita.ph/2009/04/18/aboitiz-power-corp-takes-over-tiwi-geothermal-power-next-month/

Allerdings haben die einen Vulkan angebohrt und das Wasser kommt vom nur wenige Kilometer entfernten Pazifik. Auf jeden Fall will der neue Investor die Kapazität von derzeit 289 MW deutlich erhöhen.

Vermutlich gibt es weltweit hunderte oder tausende geeignete Standorte, wo die Realisierung nur am fehlendem Kapital und/oder Absatzmöglichkeiten mangelt.

Fest steht, dass alleine das TIWI Kraftwerk im Laufe der Jahrzehnte Millionen Tonnen von Kohle ersetzt hat und ohne Subventionen arbeitet. Und Tiwi macht nur ca. 10% der gesamten Geothermie auf den Philippinen (ca. 2.000 MW) aus, Gesamtanteil an der Stromerzeugung ca. 13%.

Ganz so falsch kann dieser Ansatz also nicht sein und die technische Entwicklung geht auch weiter. Sicherlich hat es schon diverse Fehlschläge wie z.B. Basel gegeben, aber sollte man deshalb die Forschung einstellen? Immerhin geht es hier um die Erschließung von technologischem Neuland und die Erfolgsaussichten sind deutlich größer als bei ITER oder den obskuren CO2-Abscheidetechniken.


289 Megawatt ist ein Kleinkraftwerk.

Bitte beachtet ein wenig die Dimensionen von denen wir hier reden.

Die Kernfusion ist eine technische Möglichkeit die Energieversorgung standortunabhängig gewährleisten könnte. Es gibt wohl keine faszinierendere Möglichkeit der Energiegewinnung als die, die Sonne nachzustellen. Und das IST technisches Neuland. Geothermie ist kein technisches Neuland.

Und, wie erwähnt, bei uns nur zu abartigen Kosten erhältlich. Basel und das deutsche Kaff sollten auch keine Stromerzeugung sondern Fernheizung bekommen. Für eine vernünftige Verstromung brauchst Du Temperaturen von etwa 500 °C und 60 bis 80 bar Druck, was überhitzten Dampf bedeutet. Sonst hast du keine Turbine sondern eine Kondensatschaufel die Dir unterm Hintern wegfault.

CO2 Abscheidung ist keine Energiegewinnung, sondern Gore induzierter grünideologischer Klapsmühlenwahnsinn.

Don
14.06.2009, 18:15
Fest steht, dass alleine das TIWI Kraftwerk im Laufe der Jahrzehnte Millionen Tonnen von Kohle ersetzt hat und ohne Subventionen arbeitet. Und Tiwi macht nur ca. 10% der gesamten Geothermie auf den Philippinen (ca. 2.000 MW) aus, Gesamtanteil an der Stromerzeugung ca. 13%.

.


Schön. Ihr habt also etwa 20 GW installierte el. Kraftwerksleistung.

Wir haben 85 GW und KEINE Vulkane.

jochen53
14.06.2009, 18:31
Schön. Ihr habt also etwa 20 GW installierte el. Kraftwerksleistung.

Wir haben 85 GW und KEINE Vulkane.
Ich habe ja nicht behauptet dass Geothermie für Deutschland besonders gut geeignet ist. Diese Technik hängt nun mal entscheident vom Standort ab.

Das ist bei ITER übrigens auch so. Ich schätze mal dass die meisten Schwellen- und Entwicklungsländer als Standorte ausscheiden, weil es dort am nötigen Kapital und kaufkräftigen Stromkunden mangelt.

Tiwi versorgt übrigens ca. 6 Mio Menschen. Der pro-Kopf Stromverbrauch ist also relativ gering. Vor 2 Jahren war Tiwi wegen Reparaturarbeiten auf 75 MW heruntergefahren und dann ist ein großes Kohlekraftwerk durchgebrannt. Da hingen dann 6 Mio Leute an 75 MW, 10 Tage lang Stromrationierung. Das war dann am Ende kein großes Problem, weil die Uhrzeiten rechtzeitig bekanntgegeben wurden, man konnte sich also darauf einstellen. Es gab im Schnitt zwischen 6 und 22 Uhr 6 Stunden Strom, nachts durchgehend. Lebenswichtige Einrichtungen wie Krankenhäuser haben alle Notstrom.

PS: Es sind nur 2 GW Geothermie in Phillipines, entspricht etwa der Kapazität von 3 deutschen Atomkraftwerken.

kotzfisch
15.06.2009, 10:57
Immerhin Don,betreibt irgendwer als Vorzeigedingsbums in Unterhaching ein GT Kratfwerk.Scheint also auch in D zu klappen.
Natürlich und um allen Einwendungen von Dir zuvorzukommen: alles eine Frage des Maßstabes..

politisch Verfolgter
15.06.2009, 11:03
Sich einfach vergegenwärtigen, in welch ungeheuerem EnergieMeer sich die Erde um die Sonne bewegt.
Diese Energie ist direkt in sauberen Strom umzuformen und mit nahezu LG global zu verteilen, pro 1000 km 3 % Verlust.
Da wird nix proprietär territorialisiert und nix kontingentiert.
Genau deswegen ists politisch nicht gewollt.
Weil Energie Kapital ist, wäre damit der mod. Feudalismus nicht mehr darstellbar.

Ingeborg
15.06.2009, 18:13
http://www.tierraunica.com/tierra_unica/2008/07/incredible-live-images-of-little-black-dogs-fall.html

Der Gletscher Perito Moreno in Patagonien scheint allen Prognosen des Klimawandels zu widersprechen: Er wird jedes Jahr etwas größer. Warum das passiert, ist selbst den Forschern nicht ganz klar, wie Andres Rivera vom Zentrum für wissenschaftliche Studien im chilenischen Valdivia einräumt. Offenbar handelt es sich um einen gefrorenen Fluss, der infolge der Schneeschmelze in den südlichen Anden stets neue Nahrung erhält.

Der etwa 60 km lange Perito-Moreno-Gletscher mündet in den Lago Argentino. Pro Tag schiebt sich die Eismasse ungefähr einen Meter vorwärts.

Der Perito Moreno dehnt sich auf argentinischer Seite alle paar Jahre so weit aus, dass er einen Eisdamm auf dem Lago Argentino bildet. In diesen See mündet der 30 Kilometer lange und fünf Kilometer breite Gletscher ein. Der Damm wird regelmäßig von den Wassermassen des Sees durchbrochen, was ein gewaltiges Naturschauspiel darstellt.

See und Gletscher bilden eine dynamische Landschaft, die sich ständig verändert. Dies zieht alljährlich tausende Touristen an. Sie bewundern das prächtige Farbenspiel aus glitzerndem Weiß und tiefem Blau. Selbst wenn der Himmel von grauen Wolken verhangen ist, scheint der Gletscher noch zu leuchten.

http://de.news.yahoo.com/1/20090615/tsc-trotz-klimawandels-gletscher-in-arge-db2fba6.html

http://de.wikipedia.org/wiki/Perito-Moreno-Gletscher

Don
15.06.2009, 19:34
Immerhin Don,betreibt irgendwer als Vorzeigedingsbums in Unterhaching ein GT Kratfwerk.Scheint also auch in D zu klappen.
Natürlich und um allen Einwendungen von Dir zuvorzukommen: alles eine Frage des Maßstabes..

Ich hab nachgesehen. Ein alternatives Förderprojekt.

Laut website 150 Liter/sekunde Heißwasser zwischen 60 und 122 °C. (Merkwürdige Angabe, aber gut)
Angeblich spart das 30.000 Tonnen CO2 pro Jahr ein und stellt konstant 38 MW themisch oder 3,4 MW elektrisch zur Verfügung.

Nachgerechnet liegen die Zahlen zwar im Bereich des Möglichen(zumindest was die Heizleistung anbelangt), aber die Stromerzeugung ist mit 3,4 MW schon recht mager für eine 3,5 Kilometer tiefe Bohrung. Verständlich, aus 120 Grad warmem Wasser kriegt man nur etwa 4% der Menge an Dampf raus, dazu noch Niederniederdruck, mit dem man eine Turbine beschicken kann.
Rechnen wir dann noch die Pumpleistung für die 150 liter pro Sekunde ab, dann sind auch wieder 10% weg. (Ich hab mal nachgesehen, eine normale Kreiselpumpe die 540 m³/Stunde fördert braucht als Antrieb schon eine 300 KW Maschine.)

Es hat auch nicht überall 120 °C in 3,5 Kilometer Tiefe. Im Ruhrgebiet schaufeln sie noch Kohle bis 1500 meter.

jochen53
15.06.2009, 20:23
Habe gestern im TV einen Bericht über eine gescheiterte Gasbohrung in Deutschlad gesehen. Dort hat ein 2.200 Meter Loch schlappe 20 Mio EURO gekostet.

Die Bohrkosten scheinen wohl der Hauptknackpunkt bei der Rentabilität von GT zu sein. 3 MW bringen bei 5 CENT/KWH ca. 1.300.000 EURO im Jahr bei Dauerbetrieb. Wenn dann schon so ein Loch 20 Mio kostet und noch die Turbinen und Generatoren usw. hinzukommen, wird das problematisch ohne Subventionen.

Bei dem von mir vorher erwähnten Bericht wurde ein GT-Kraftwerk in Kalifornien gezeigt. Dort begann die Rentabilität bei 17 MW, obwohl die Lage erstklassig ist (tektonische Platte).

Skaramanga
15.06.2009, 21:27
http://www.tierraunica.com/tierra_unica/2008/07/incredible-live-images-of-little-black-dogs-fall.html

Der Gletscher Perito Moreno in Patagonien scheint allen Prognosen des Klimawandels zu widersprechen: Er wird jedes Jahr etwas größer. Warum das passiert, ist selbst den Forschern nicht ganz klar, wie Andres Rivera vom Zentrum für wissenschaftliche Studien im chilenischen Valdivia einräumt.
...


Jaaaaa - aber im FOCUS kannst Du lesen warum der Gletscher wächst:
Weil.... es wärmer wird ! :))

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/klimawandel/klimawandel-gletscher-auf-wachstumskurs_aid_408184.html

jochen53
15.06.2009, 22:11
Die Klimaerwärmung scheint einen großen Bogen um das südliche Südamerika gemacht zu haben:

http://data.giss.nasa.gov/cgi-bin/gistemp/gistemp_station.py?id=301877650003&data_set=1&num_neighbors=1

In Sibirien, wo neuerdings angeblich Riesenmengen an Methan aus den durch menschliches CO2 tauenden Permafrostböden aufsteigen, kann das auch nicht unbedingt an den Temperaturen liegen:

http://data.giss.nasa.gov/cgi-bin/gistemp/gistemp_station.py?id=222233300002&data_set=1&num_neighbors=1

romeo1
15.06.2009, 23:10
Habe gestern im TV einen Bericht über eine gescheiterte Gasbohrung in Deutschlad gesehen. Dort hat ein 2.200 Meter Loch schlappe 20 Mio EURO gekostet.

Die Bohrkosten scheinen wohl der Hauptknackpunkt bei der Rentabilität von GT zu sein. 3 MW bringen bei 5 CENT/KWH ca. 1.300.000 EURO im Jahr bei Dauerbetrieb. Wenn dann schon so ein Loch 20 Mio kostet und noch die Turbinen und Generatoren usw. hinzukommen, wird das problematisch ohne Subventionen.

Bei dem von mir vorher erwähnten Bericht wurde ein GT-Kraftwerk in Kalifornien gezeigt. Dort begann die Rentabilität bei 17 MW, obwohl die Lage erstklassig ist (tektonische Platte).

Diese Zahlen bezweifle ich etwas. Bei mir zu Hause wurde vor einigen Jahren eine Thermalwasserquelle mit einer ca. 1.300 m tiefen Bohrung erschlossen. Die Kosten dafür betrugen <2 Mio. Euro. Die Kosten steigen auch bei einer 2.200 m tiefen Bohrung in einem derartigen Umfang. Der Verschleiß an Bohrkronen ist schon etwas heftig, so hoch ist er denn nun auch wieder nicht. Da müssen wohl noch jede Menge peripherer Kosten wie z.B. pipelines oder Verdichterstation mit eingeflossen sein.

romeo1
15.06.2009, 23:14
Ich hab nachgesehen. Ein alternatives Förderprojekt.

Laut website 150 Liter/sekunde Heißwasser zwischen 60 und 122 °C. (Merkwürdige Angabe, aber gut)
Angeblich spart das 30.000 Tonnen CO2 pro Jahr ein und stellt konstant 38 MW themisch oder 3,4 MW elektrisch zur Verfügung.

Nachgerechnet liegen die Zahlen zwar im Bereich des Möglichen(zumindest was die Heizleistung anbelangt), aber die Stromerzeugung ist mit 3,4 MW schon recht mager für eine 3,5 Kilometer tiefe Bohrung. Verständlich, aus 120 Grad warmem Wasser kriegt man nur etwa 4% der Menge an Dampf raus, dazu noch Niederniederdruck, mit dem man eine Turbine beschicken kann.
Rechnen wir dann noch die Pumpleistung für die 150 liter pro Sekunde ab, dann sind auch wieder 10% weg. (Ich hab mal nachgesehen, eine normale Kreiselpumpe die 540 m³/Stunde fördert braucht als Antrieb schon eine 300 KW Maschine.)

Es hat auch nicht überall 120 °C in 3,5 Kilometer Tiefe. Im Ruhrgebiet schaufeln sie noch Kohle bis 1500 meter.

Die sog. geothermische Tiefenstufe besagt, daß die Temperatur je 100 m Teufe um ca. 3°C zunimmt. Allerdings gibt es Ausnahmen von dieser Regel; so existieren in Südafrika ca. 3.500 m tiefe Goldbergwerke mit Temperaturen zw. 40-50°C, so daß man da mit Hilfe von Kühlcontainern arbeiten kann.

kotzfisch
16.06.2009, 11:01
Alles in allem keine wirkliche Alternative.

politisch Verfolgter
16.06.2009, 11:13
Zum Klimawandel? ;-)

kotzfisch
16.06.2009, 14:45
Alternative zum Klimawandel wäre eine Asteroid Strafsteuer?

politisch Verfolgter
16.06.2009, 15:01
Die Erde ist mit Asteroiden gestraft, wogegen Steuern Abwehrmaßnahmen zu bewirken haben, die zudem Zugang zu erdnaher el. Energie ermöglichen.
Das ist Synergie vom Allerfeinsten.

Ingeborg
16.06.2009, 17:39
Der Vorsitzende der CSU-Landesgruppe, Peter Ramsauer, wandte sich am Dienstag scharf gegen das Gesetz, das am Freitag verabschiedet werden sollte und die unterirdische Speicherung von Kohlendioxid (CO2) durch die sogenannte CCS-Technik regeln soll. „Bei dem jetzigen Stand machen wir das nicht mit“, sagte Ramsauer.

Ramsauer kritisierte vor allem, dass das Gesetz den Energieversorgern Vorarbeiten und Sondierungen für unterirdische Speicher ohne Einwilligung von Grundstückseigentümern erlaubt. Sie benötigen nur eine Genehmigung der Bergbaubehörde.

http://www.faz.net/s/Rub0E9EEF84AC1E4A389A8DC6C23161FE44/Doc~EBE3BDEB51DC445529BA45E6F7F6ADABE~ATpl~Ecommon ~Scontent.html

Einer mit Hirn?

Wie konnte der in der Politik überleben?

Ingeborg
16.06.2009, 18:50
http://www.youtube.com/homeprojectDE?gl=DE&hl=de

HOME

hübsch

- gedanklich die Gehirnwäsche vom Klima abziehen

politisch Verfolgter
16.06.2009, 18:58
Lieber zieh ich die Wäsche real vom body ab.

Eben in "heute": "Die Saharasonne soll D künftig mit Strom versorgen."
Da winken uns tolle Abhängigkeiten von Regimes.
Wie wärs denn mit der AllSonne?

Ingeborg
16.06.2009, 22:22
http://video.google.de/videoplay?docid=518185715364173632&ei=ycE3SoW4JKKi2wKDx726CQ&q=hitec+-+Klimaforschung+in+Groenland-Unterwegs+mit+dem+Forschungsschiff+Merian&hl=de

KLIMARATEN

kotzfisch
17.06.2009, 07:36
Ramsauer hat recht.Natürlich.
Sequestrierung kann auch schiefgehen!

Pythia
17.06.2009, 08:17
Alternative zum Klimawandel wäre eine Asteroid Strafsteuer?Ach, Klima ist ein besserer Vorwand für Kontrolle, Unterdrückung, Einschränkung der Freiheit und kassieren von Abgaben. Und ein Klimawandel kommt ja auch. Soviel steht fest.
http://24-carat.de/Forum/L-635.GIF
http://www.24-carat.de/Forum/300-TG.JPG Nur ist es nicht von Menschen verursacht, da die Erde selbst alle paar Minuten mehr "dicke Luft" produziert als Verkehr und Industrie in 20 Jahren. Aber ein Klimawandel kommt. Es ist jedoch noch nicht klar wann, und ob es dann wärmer oder kälter wird.

kotzfisch
17.06.2009, 08:22
So ist es,Dr.Pyth.

Pythia
17.06.2009, 08:50
So ist es, Dr. pyth.Ich erklärte Dir doch ausführlich, daß nicht mal Dr. h.c. habe, da ich ja keinen Ehrendoktor annehmen kann, egal wie sehr die Universitäten sich darum drängeln mir einen anzuhängen. Ich lasse mir mit einem Dr. h.c. doch nicht meinen Ruf als ehrloses Charakterschwein versauen!
http://24-carat.de/Forum/L-635.GIF
Aber auch an der Alma Mater Pythiana läuft das Klima-Spiel: Forscher und Gelehrte suchen, während Besserwisser und Rechhaber sich streiten, und davon leben Alle anscheinend ganz gut.
http://24-carat.de/Forum/L-635.GIF
Hat eine Partei ab und zu mal echt belastbare Daten, dann verfälscht die andere Partei die Daten flott, damit nur ja keine Klarheit entstehen kann. Klarheit würde nämlich das ganze Mega-Geschäft der Besserwisser, Rechthaber, Anwälte und Medien-Leute versauen.

kotzfisch
17.06.2009, 09:04
Das stimmt.

Bellerophon
17.06.2009, 10:23
Und das schwarze Meer der Klimavernichtung teilte sich
und gab den Weg frei ins gelobte Mittelmeerunion-Land…


http://www.welt.de/wirtschaft/article3933262/Deutsche-planen-groesstes-Solarkraftwerk-aller-Zeiten.html

Töpfer, die Münchener Rück, EON, Club of Rome …

Wer dagegen ist, ist für den ökologisch-industriellen Komplex und sein nützliches Fußvolk ein „Bedenkenträger“, der alles zerreden will.


His Royal Highness Prince Hassan bin Talal of Jordan:
More than 40 years ago the Apollo Space Program was launched to fulfill the old dream of taking man into outer space. Today, we have a bigger dream, to restore balance between man and his home planet, Earth. With the political will, EUMENA countries could now launch an Apollo-like “EUMENA-DESERTEC” Program...”

http://www.desertec.org/

Sehr informativ:

“Is this simply another way in which Europe will exploit Africa? What are the benefits for the MENA communities?”

Consequences of climate change produced by Europe will hurt the MENA region first, so it's only fair if Europe supports the introduction of renewables in MENA

Technology transfer and development of training programs and studies for renewables in MENA is explicitly promoted by the European side in the framework of the Union for the Mediterranean

“Would it be beneficial for Europe (the EU) to support the development of renewable energies in the MENA region?”

If Europe were to pay for this start-up, with an amount of around € 10 billion, such financial support may be regarded as seed money for generating a secure and inexhaustible source of energy for European needs in the future. From the perspectives of atmospheric pollution and mitigation of climate change, it makes no difference whether reductions in CO2 emissions are achieved in Europe or in MENA. The key point is that reductions in CO2 emissions should be as large as possible and achieved in the shortest possible time.

http://www.desertec.org/en/what-you-can-do/faq/

„Dr. Gerhard Knies gehört der Trans-Mediterranean Renewable Energy Cooperation (TREC) an, einer Initiative des Club of Rome. TREC wurde im September 2003 gegründet und entwickelte ein Konzept zur Energie-, Wasser- und Klimasicherheit in Europa, dem Nahen Osten und Nord-Afrika (kurz: EU-MENA)."

http://www.solarserver.de/solarmagazin/interview_knies.html

Dazu Greenpeace:

„Die Initiative der Unternehmen ist eine der klügsten Antworten auf die globalen Umwelt- und Wirtschaftsprobleme dieser Zeit“, kommentiert Andree Böhling, Energieexperte von Greenpeace, das Vorhaben.

„...produzieren keine Folgekosten für Atommüll (!) oder CO2-Emissionen…“

http://www.sonnenseite.com/Aktuelle+News,400+Milliarden+Euro+fuer+Wuestenstro m-Kraftwerke,6,a13073.html


Bei der Münchener Rück erfahren wird dann allerdings noch folgendes:

„Zielt diese Lösung auf die technische Qualität der Solarmodule ab, so geht es bei anderen Leistungsgarantie-Lösungen um die Launen der Natur. Sonne und Wind stehen als Primärenergie zwar kostenlos zur Verfügung. Das Aufkommen schwankt jedoch auch bei sehr gut geeigneten Standorten im Laufe der Zeit erheblich.“ :hihi:

http://www.munichre.com/de/press/press_releases/2009/2009_06_16_press_release.aspx

Auch geil allgemein zu Gefahren des KW:

"Bei Erdbeben ändert sich aber auf lange Sicht die Gefährdungssituation nicht, da sie den Naturgesetzen folgt und nicht durch menschliche Aktivitäten beeinflusst wird“

http://www.munichre.com/de/press/press_releases/2009/2009_05_26_press_release.aspx

Bellerophon
18.06.2009, 15:01
Ach so.

Das ist ganz gut:

"Das einzige Nichtfiktive an der „Klimapolitik“ sind offenbar die Milliardenbeträge, die in Europa und Nordamerika auf Kosten der Armen schon jetzt für unwirtschaftliche, aber angeblich „klimaneutrale“ Energien ausgegeben werden."

http://ef-magazin.de/2009/06/14/1280-bericht-aus-essen-klimaschutz-durch-selbstbetrug

politisch Verfolgter
18.06.2009, 15:04
Immer gehts eben um Schwindelwandel zwecks modernem Feudalismus.

heizer
19.06.2009, 04:22
Der Mensch sollte sich vorsichtshalber auf eine drei, vier oder sogar fünf Grad Erwärmung einstellen, hatte PIK-Chef Schellnhuber schon im März in Kopenhagen empfohlen. Unter solchen Umständen würden extreme Wetterereignisse noch dramatischer ausfallen.


Der IPCC hat in der Vergangenheit eine ganze Spanne möglicher Emissionsszenarien für dieses Jahrhundert aufgestellt. Dem neuen Klimareport zufolge "zeigen jüngste Beobachtungen, dass sich der Ausstoß von Treibhausgasen am oberen Rand der IPCC-Projektionen bewegt". Der Anstieg des Meeresspiegels übersteige sogar die Raten, die im vergangenen Weltklimabericht für möglich gehalten wurden. "Die Vorhersage für das Jahr 2100 muss wahrscheinlich revidiert werden auf Werte bis zu einem Meter oder mehr", sagt dazu Konrad Steffen, Professor für Umweltwissenschaften an der University of Colorado in Boulder (USA).

Auch die Erwärmung des Ozeans hat der Report aus dem Jahr 2007 offenbar unterschätzt. "Jüngste Abschätzungen legen nahe, dass sie rund 50 Prozent stärker ist als vom IPCC berichtet", schreiben Stern, Schellnhuber und die anderen Experten in ihrem Update.

Den PIK-Direktor und Klimaberater der Bundesregierung beunruhigt zudem nach eigener Aussage, "dass wir einen großen Teil der schon einprogrammierten Erwärmung noch gar nicht sehen". Schmutzpartikel in der Atmosphäre, insbesondere Sulfat-Aerosole, erzeugten nämlich einen gewissen Kühleffekt und verhinderten so im Moment noch eine stärkere Temperaturzunahme. "Würden wir irgendwann einmal Schwefelfilter überall auf der Welt einbauen, dann wären wir schon bei 2,5 Grad Erwärmung", betont der Potsdamer Physiker.


In dem neuen Kopenhagen-Report zeichnen die Klimaforscher ein Bild, in dem der Anstieg des Meeresspiegels wie auch Gletschereis-Verluste in Grönland und der Antarktis noch Jahrhunderte andauern. Insofern, mahnen die Autoren, "werden die Klimaveränderungen, die heutige Generationen anstoßen, unsere Nachfahren noch lange in der Zukunft beeinflussen".

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,631137,00.html

Die Tornadohäufungen in Europa sind sicher auch ein Indiz für diese Studie.

MfG

kotzfisch
19.06.2009, 08:02
Propagandageblubber angesichts einer sich in Zukunft dramatisch abkühlenden Welt. Abgeschriebener Unsinn aus dem Hauptagitationsblättchen der Klimamystik.

Alle 4 Referenzsysteme messen seit Jahren fallende Temperaturen, wie wir hier in ungezählten Postings auch mehrfach mit Quellen (mit Meßwerten, nicht Computerfiktion)belegt haben.GÄHN!

Ingeborg
19.06.2009, 11:40
heizer

lass dich doch nicht so verarschen!

Das Meer steigt nicht - und kühlt ab!

Pythia
19.06.2009, 11:48
heizer, lass dich doch nicht so verarschen! Das Meer steigt nicht - und kühlt ab!
http://24-carat.de/Forum/L-635.GIF

http://tbn1.google.com/images?q=tbn:Z7rNFuYgi0zGwM:http://therealrevo.com/blog/wp-content/uploads/2009/05/al-gore-breathing-fire.jpg wenn der Gore kräht auf dem Misthttp://tbn2.google.com/images?q=tbn:cmKiuoX5NB5gPM:http://www.visitmedford.org/images/rooster.jpg
ändert sich das Klima oder es bleibt wie es ist.

politisch Verfolgter
19.06.2009, 12:47
Es geht um unsere materiellen Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung.
Sie bedingen unermeßlich viel saubere el. Energie, goldene Anbieternetze, mentale Leistungsadäquanz und ursprüngliche Natur.
Alles kanns längst geben.
Wers nicht begreift, hat immer noch keine Ahnung, soll sich wenigstens marginal naturwiss. bilden.

Ingeborg
20.06.2009, 09:57
Der Michel würde den Mist mit dem Klimawandel selbst dann noch glauben, wenn der Schnee im Sommer 1 m hoch liegt.

Mr Capone-E
20.06.2009, 11:26
Argentinischer Gletscher verweigert sich der Klimaerwärmung. Über eine angemessene Betrafung des Gletschers debattiert zur Zeit noch der Klimagerichtshof unter Leitung Al Gores.

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article3930964/Dem-Klimawandel-zum-Trotz-Gletscher-waechst.html

Hoamat
20.06.2009, 18:19
Der Michel würde den Mist mit dem Klimawandel selbst dann noch glauben, wenn der Schnee im Sommer 1 m hoch liegt.

Natürlich !

Da kommt Gore, und erklärt, 2 Meter wäre normal :cool2:

Bellerophon
20.06.2009, 18:21
Argentinischer Gletscher verweigert sich der Klimaerwärmung. Über eine angemessene Betrafung des Gletschers debattiert zur Zeit noch der Klimagerichtshof unter Leitung Al Gores.



Das Ansinnen ist auf jeden Fall zu unterstützen!

Sollte dass nicht wirken, fordere ich die umgehende Überstellung der betreffenden argentinischen Gletscher durch Interpol, nach dem Amtsgericht München,
wo ihnen wegen arglistiger Leugnung des menschengemachten Klimawandel der Prozess gemacht wird!

Nebenkläger mit 23 Anwälten Müchener Rück.

Hoamat
20.06.2009, 18:25
Argentinischer Gletscher verweigert sich der Klimaerwärmung. Über eine angemessene Betrafung des Gletschers debattiert zur Zeit noch der Klimagerichtshof unter Leitung Al Gores.

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article3930964/Dem-Klimawandel-zum-Trotz-Gletscher-waechst.html

Wozu in die Ferne schweifen ...

Niedersill Berg 3,25m Schnee, im Tal "nur" 25cm.

Und das am 1. Sommer 2009 :D

http://www.tiscover.com/at/guide/5,de,ORF1/objectId,RGN612at,all,1,category,-,classification,-,curr,EUR,folder,SNOWREPORT,letter,-,objSort,0,objlst,true,page,1,pageSize,10,parentId ,RGN7at,searchStr,-,season,at1,selectedEntry,home,withAZ,1,withList,1 ,withPages,1,withSearch,1,withSort,1/home.html

Don
20.06.2009, 18:30
............................
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,631137,00.html

Die Tornadohäufungen in Europa sind sicher auch ein Indiz für diese Studie.

MfG

Heizer, tue er endlich seine Arbeit.

Es ist fast Ende Juni, und es ist bereits den ganzen Monat arschkalt bis auf vorgestern als mein Autothemomether mal nachmitags 28 Grad zeigte. (Bis es dann 2 Stunden später crushed Ice regnete.)

Mein Stammbiergarten steht kurz vor dem Konkurs. Ich sitze mit Strickjacke in der Bude. Im Zoo frieren schon die Pinguine.

Mach was. Mach den Gore Tanz oder irgendwas, aber mach, daß es wärmer wird.

Hoamat
20.06.2009, 18:37
Heizer, tue er endlich seine Arbeit.

Es ist fast Ende Juni, und es ist bereits den ganzen Monat arschkalt bis auf vorgestern als mein Autothemomether mal nachmitags 28 Grad zeigte. (Bis es dann 2 Stunden später crushed Ice regnete.)

Mein Stammbiergarten steht kurz vor dem Konkurs. Ich sitze mit Strickjacke in der Bude. Im Zoo frieren schon die Pinguine.

Mach was. Mach den Gore Tanz oder irgendwas, aber mach, daß es wärmer wird.

Ich sag doch, Frau Merkel muß die Energiesteuer erhöhen.

Ganz einfacher Umkehrschluss ;)

Bellerophon
20.06.2009, 18:37
Heizer, tue er endlich seine Arbeit.

Es ist fast Ende Juni, und es ist bereits den ganzen Monat arschkalt bis auf vorgestern als mein Autothemomether mal nachmitags 28 Grad zeigte. (Bis es dann 2 Stunden später crushed Ice regnete.)

Mein Stammbiergarten steht kurz vor dem Konkurs. Ich sitze mit Strickjacke in der Bude. Im Zoo frieren schon die Pinguine.

Mach was. Mach den Gore Tanz oder irgendwas, aber mach, daß es wärmer wird.

Grad eben saß ich vor nem Gasthaus unter nem Schirm und der Regen prasselte und kühle, heftige Böen wehten die Tropfen unter den Schirm in das Bier und die Aschenbecher, am Boden rannen Fluten und durchweichten das untere Ende des Rucksacks eines unvorsichtigen Kameraden .. es war fast so wie am Anfang von „Open Range“… nur das wir keine Ablaufkanäle gegraben hatten…

Ingeborg
20.06.2009, 18:39
hier ist es windig und kühl und es regnet jeden Tag

Hoamat
20.06.2009, 18:53
hier ist es windig und kühl und es regnet jeden Tag

Hier haben wir auch nur 13°C,

... aber willst Du etwa Schnee :cool2: ... das wäre zu viel verlangt ;)

Ingeborg
20.06.2009, 21:15
Hier haben wir auch nur 13°C,

... aber willst Du etwa Schnee :cool2: ... das wäre zu viel verlangt ;)

Selbst dann würde der Michel weiter das Klima retten wollen!:))


Freispruch fürs Kohlendioxid

Verringerte CO2-Konzentration war wohl nicht Auslöser der intensiveren Eiszeiten im Pleistozän

Mit Ausnahme der heutigen Rekordwerte war die Kohlendioxidkonzentration in der Atmosphäre über die letzten 2.1 Millionen Jahre relativ stabil, haben amerikanische Forscher herausgefunden. Ein Abfall der CO2-Konzentration kann damit nicht, wie bisher vermutet, die großen Eiszeiten während des Erdzeitalters Pleistozän 1,2 Millionen bis 500.000 Jahre vor heute verursacht haben. Die Ergebnisse von Bärbel Hönisch von der Columbia University in Palisades und ihren Kollegen deuten darauf hin, dass andere Faktoren die Ausdehnung der Eiszeiten verursacht haben müssen. Interessantes Nebenergebnis der Studie: Aktuell sind die Kohlendioxidwerte fast 40 Prozent höher, als sie durchschnittlich während der vergangenen zwei Millionen Jahren waren.


Hönisch und ihre Kollegen rekonstruierten den Verlauf der atmosphärischen CO2-Konzentration über die vergangenen 2,1 Millionen Jahre und konnten keinen Hinweis darauf finden, dass die atmosphärische Kohlendioxidkonzentration im Pleistozän vor rund 850.000 Jahren nach und nach gesunken ist. In dieser Zeit dehnten sich die Eiszeitzyklen von 40.000 auf 100.000 Jahre aus, und viele Wissenschaftler machen ein Abkühlen der Atmosphäre durch das Sinken der CO2-Konzentration für das Auftreten der großen Eiszeiten verantwortlich. Die neuen Ergebnisse zeigten nun jedoch eindeutig, dass CO2 als Grund für die massiven Eiszeiten ausgeschlossen werden könne, berichten die Forscher.

Für die Rekonstruktion diente den Wissenschaftlern versteinerter Plankton aus dem Meeresboden an der Küste Afrikas. Wenn Planktonorganismen versteinern, wird auch das Element Bor, das sie als während ihres Lebens aufgenommen haben, mit in der Schale eingeschlossen. Dieses Bor diente den Forschern als Maß für den Kohlendioxidgehalt im Wasser. Denn selche Borvariante, auch Isotop genannt, im Wasser vorherrscht, hängt von der CO2-Konzentration des Wassers ab. Die Wissenschaftler bestimmten also, welche Bor-Isotopen in den Schalen des Plankton zu finden waren, und konnten so indirekt auf die Kohlendioxidkonzentration der Atmosphäre schließen.

Die Planktonorganismen deckten eine Zeitspanne bis zu 2.1 Millionen Jahren ab und erlaubten den Forschern damit, den Verlauf der Kohlendioxidkonzentration weiter zurückzuverfolgen, als es durch bisherige Messungen aus Polareisbohrungen möglich war. Mit diesen Methoden konnte man die Werte nur für etwa 800.000 Jahre rekonstruieren, der Übergang zur großen Eiszeit im Pleistozän liegt jedoch etwa 850.000 Jahre zurück. Die neuen Ergebnisse zeigten dabei ebenso wie die früherer Studien eine enge Verbindung zwischen dem CO2-Gehalt in der Atmosphäre und dem globalen Klima – trotz der fehlenden Verbindung zwischen einem Abfall der Konzentration und der Intensivierung der Eiszeiten.


Bärbel Hönisch (Columbia University, Palisades) et al.: Science, Bd. 324, S. 1551

http://www.wissenschaft.de/wissenschaft/news/304514.html

Bellerophon
20.06.2009, 21:33
Jetzt hab ich hier vor dem Fenster einen wunderschönen gelb bis orangenen Himmel.

Die Schwalben fliegen aber immer noch eher höher.

Nicht um das Haus.

Einmal, im Sommer, flog eine bei ihrem tollkühnen Hausumkreisen durch das offene Fenster in mein Zimmer rein; die sind, wenn sie sich so bewegen, ganz komisch, nicht so wie Vögel, wirken eher wie Fledermäuse oder zappelnde Fische

PS.
Jetzt grade fangen sie wieder an um das Haus zu fliegen
Mit ihrem piepsenden Cry

Bellerophon
20.06.2009, 21:35
Krass!

Nun senkrechte Sturzflüge vor dem Fenster!

Silencer
20.06.2009, 21:57
Das ist noch nichts - hast du schon gesehen wie sie in die Öffnungen von Stallungen und Scheunen hineinballern?

Bellerophon
20.06.2009, 23:28
Das ist noch nichts - hast du schon gesehen wie sie in die Öffnungen von Stallungen und Scheunen hineinballern?


Leider nicht.

Aber ohne Quatsch

Ich muss wirklich sagen das ich diese Tiere sehr schätze

In der Nähe hier muss es wohl irgendwie ein Nest geben

Eben sind sie wirklich an meinem Fernster direkt, senkrecht an der Hauswand runter gestürzt.

Das hab ich so nicht beobachten können.

Und das sind nur fünf bis sieben Meter

Vielleicht ein neues Initiationsritual, für die tapfersten Schwalben-Jungen?

Hells-Swallows

Ingeborg
21.06.2009, 00:11
Natürlich !

Da kommt Gore, und erklärt, 2 Meter wäre normal :cool2:

*hihi* bestimmt! :))

Hoamat
21.06.2009, 00:48
Mir konnte bisher noch kein Mensch erklären, wie der Similaunmann ÖTZI vor ~ 5.500 Jahren unter den Gletscher kam.

Oder gab es damals diesen Gletscher noch nicht ??

:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Mr Capone-E
21.06.2009, 10:12
Mir konnte bisher noch kein Mensch erklären, wie der Similaunmann ÖTZI vor ~ 5.500 Jahren unter den Gletscher kam.

Oder gab es damals diesen Gletscher noch nicht ??

:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Der Ötzi ist eine dreiste Fälschung der Klimanazis :))

Ingeborg
21.06.2009, 14:00
Die Gletscher auf dem Kilimandscharo faszinierten nicht nur den Schriftsteller Ernest Hemingway. Die Hälfte der Touristen, die Afrikas höchsten Berg besuchen, kommt Umfragen zufolge wegen der weißen Kappe oben auf dem fast 6000 Meter hohen Vulkan. Umso größer war die Aufregung, als Meldungen die Runde machten, der Schnee auf dem Kilimandscharo sei spätestens 2020 verschwunden. Ganz so dramatisch ist es offenbar nicht. Ein Teil der Gletscher werden auch noch in der zweiten Hälfte unseres Jahrhunderts vorhanden sein und Touristen erfreuen. Das jedenfalls sagen österreichische Wissenschaftler auf der Jahrestagung der Europäischen Geowissenschaftlichen Union in Wien.

Der Kilimandscharo ist der höchste Berg und das Wahrzeichen Afrikas. Der Vulkan, der wohl noch nicht erloschen ist, ragt als Einzelgänger über die tansanische Ebene empor. Trotz seiner Lage direkt am Äquator ist sein Gipfel selbst in der Hitze des Sommers von Eis bedeckt. Doch während es früher eine massive Eiskappe war, ist es heute nurmehr ein dünnes Mützchen. Seit 1880 weiß man definitiv, dass sich die Gletscher auf dem Kilimandscharo zurückziehen, und sie haben seitdem etwa 80 Prozent ihrer Masse eingebüßt.

http://www.planet-erde.de/aktuelles/planeterde-news/doch-noch-langer-schnee-auf-dem-kilimandscharo

bernhard44
21.06.2009, 14:02
die Schafkälte zieht sich aber dieses Jahr......

politisch Verfolgter
21.06.2009, 15:32
Das Wetter ist zum Kotzen, man müßte zurückpissen und -donnern.

Sydneysider
21.06.2009, 23:11
Das Wetter ist zum Kotzen, man müßte zurückpissen und -donnern.

Da sieht man mal wieder - wie dämlich Menschen doch sind !!!
Das Wetter - ist immer gut - weil es kein schlechtes Wetter geben kann. Wetter ist immer so - wie es ist richtig. Wir können es nicht ändern - also kann es auch nicht schlecht sein. Es nützt auch nichts - ständig über das Wetter zu meckern - aber es nützt sehr viel - seine Einstellung dazu - zu ändern. Aber bei dem ganzen Gewäsch - was der Schwachmat ( Mensch ) - so alles von sich gibt - und täglich - immer wieder aufs NEUE aus seinem - voll mit Gehirnmüll versuchten Schädel quetscht - wundert mich ehrlich gesagt ... NICHTS !!!

politisch Verfolgter
22.06.2009, 09:51
Jaja, is ja schon gut.
Dennoch kanns einen ärgern, wenns donnert und blitzt, dabei in Strömen gießt.
Mir isses heute so total bewölkt lieber, als nen Hitzekoller angedroht zu haben.
Mit high tech starcatchern wären wir längst klimaunabhängig, könnten dort inmitten jeweils urspgrl. Natur die Erdregionen nach Belieben durchwohnen.

Also: ich geb dem KanguruhMan ja prinzipiell Recht ;-)
High tech lifestyle muß her, die einem alle Klimazonen erschließt, wo man überall mental adäquate Realabstraktion für ihr ebenbürtig unterlagerte hardware assembler betreiben kann. Dazu virtuelle 3D Räume, in denen man sich mit mental Gleichrangigen intensiv austauschen kann, um zu immer anspruchsvolleren Abstraktionsleveln zu kommen, die einem dann high tech umsetzen hilft, die Teil davon sind.

Ingeborg
22.06.2009, 11:58
die Schafkälte zieht sich aber dieses Jahr......

ja langsam werden die Ausreden knapp! :))

Skaramanga
22.06.2009, 12:06
die Schafkälte zieht sich aber dieses Jahr......

Die ist schon vorbei. Das jetzt ist die Schweinekälte. :))

Die Abkühlungsperiode, die bereits 2007 eingesetzt hat, wird mal als Gore-Minimum in die Klimatologie eingehen. :cool2:

Den Ruhm hat er sich vedient. Buchstäblich. :hihi:

politisch Verfolgter
22.06.2009, 12:17
Wer auf solchen PersonenSchrott fixieren will, erklärt Andere zum AffenschieberDeppen.
Wir benötigen den Wertschöpfungswandel für Villa&Porsche und noch weit mehr.
Mit klimatischem Schwindelwandel und personalisierten Idiotien wird davon abgelenkt.

Mr.Smith
23.06.2009, 11:43
Heute Morgen hatten wir gerade mal 8 Grad. Und das im Sommer.
Was für eine Klimaerwärmung :)).

Wir müssen sofort noch ein paar Steuermilliarden nach China überweisen - natürlich nur zur Rettung des Klimas und nicht zur Vernichtung weiterer Arbeitsplätze in Deutschland. :cool2:

Hoamat
23.06.2009, 15:45
Das Wetter ist zum Kotzen, man müßte zurückpissen und -donnern.

Hab es schon ausprobiert, nützt auch nichts :cool2:

politisch Verfolgter
23.06.2009, 20:14
Heut ists kalt und dunkel wie im Spätherbst nach den ersten Nachtfrösten.
Wenn wir wenigstens von "Arbeitsplätzen" und deren "Arbeitsgesetzgebung" weg kämen, dann könnten goldene Netzwerke globalisiertes Phasenwohnen in immer neuen Erdregionen ermöglichen, während man laufend adäquat realabstrahiert.
Die AffenschieberIdeologie ist zu beenden, damit wir uns die Klimaregionen vielfältig erschliessen können.
Wer in "Arbeitnehmer" denkt bzw. zwangsdenken muß, ist ja leider Teil des Problems.
Wir benötigen den Wertschöpfungswandel für immer unermeßlichere materielle Freiheitsgrade unserer Selbstverwirklichung.
Das geht mit unermeßlich viel sauberer el. Energie grenzenlos, ohne dieses Grundrecht damit Anderen einzuschränken.
Es geht umso besser, je profitmaximierender Gruppenintelligenz betriebsloser Anbieter moderiert wird, womit Kaufkraftmaximierung per Erwerbsphase Managementvorgabe ist.
Weg mit dem "Arbeitnehmer"-Denken.
Das ist zu wandeln, es ist der für die Menschheit dringlichste Bedarf.

Marathon
24.06.2009, 12:59
RTL nachtjournal meldete und zeigte gestern die aktuellen 15 Zentimeter Neuschnee in Oberstdorf am 23.Juni 2009.

politisch Verfolgter
24.06.2009, 13:08
Längst könnten wir das Klima und seine Kapriolen mit high tech Habitaten genießen, womit wir high-tech-mobil alle Erdregionen durchwohnen.
Wäre super, sich immer wieder je nach Wunsch auf neue Erdregionen einzurichten, wo man inmitten ursprgl. Natur high tech mit weiter entwickelt.
Mit sauberer el. Energie geht längst alles, was sich die Allermeisten leider noch nicht mal im Traum vorstellen können.

Skaramanga
24.06.2009, 14:48
Latif, Rahmstorf & Co. befinden sich in einem verzweifelten Abwehrkampf gegen die Realität. Die Erklärungsversuche werden immer abstruser und peinlicher.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/tid-14663/temperaturschwankungen-eine-frage-der-klimastatistik_aid_410899.html

JoeLane
24.06.2009, 16:26
@skara: schon wieder hier?
Ich kann nur sagen: in Australia schlottern sie alle um die Wette!

dimu
24.06.2009, 16:39
.
die anhaltenden tiefen temperaturen (hier +9 grad um die mittagszeit) zwingen mich dazu, die heizung einzuschalten.

hab die fenster geöffnet, in der hoffnung, damit die außentemperaturen auf klimaerwärmung anzuheben. muss doch endlich mal klappen, dass wir an die 35 oder 38 grad rankommen,- zum donnerwetter noch mal.
.

Menetekel
24.06.2009, 19:08
Eben beim Hochfahren von der Technik auf der Titelseite von msn gelesen, daß der Meeresspiegel um bis zu 25 Meter ansteigen kann.
Nun bin ich am Nachdenken, ob ich mir nicht doch wieder ein Schlauchboot zulegen sollte. Es regnet ja rund um uns herum recht viel, zusätzlich zu der angekündigten Eisschmelze. Nasse Füße möcht ich meiner Frau nicht zumuten, auch schwimme ich nicht gerade gern. :]

politisch Verfolgter
24.06.2009, 19:23
Vielmehr ist an Villa&Porsche und noch weit mehr zu denken, also an Kaufkraftmaximierung per Erwerbsphase.
Das geht, egal was das Klima macht.
Alles hat auszufallen, was es blockiert.
Da wird sich zugunsten anonymer Vorteilsnehmer erwerbslebenslang rel. dazu immer besitzloser gearbeitet.
Solcher Wahnsinn darf nur aus freien Stücken derart verbissen durchgezogen werden.
Anonsten ist Fremdeigentum tabu.
Wer einem mit Klima daherkommt, dem sofort zurückfragen, wo der Anbieterprofit und die zuständigen Netzwerke sind, wieso der Faktor 320 gesetzlich garantiert wird.

Ingeborg
26.06.2009, 12:08
http://klimablog.blog.de/2009/06/24/spanien-global-warming-6377320/

Klimajeremiasse führen gerne Spanien an, wenn es um kommende Dürren, Missernten, Wassermangel und sonstige Katastrophen geht, die natürlich alle auf den menschengemachten Klimawandel zurückzuführen seien.

Jahrelang waren die Medien voll von Berichten über leere Stauseen, ausgetrocknete Flüsse und durstige Spanier, die mit rotgeweinten Augen auf ihre Wasserhähne starrten, die das kostbare Nass nur noch tropfenweise von sich gaben.

2007 sagten die Klimafolgenforscher für Spanien die schlimmsten Dürren schon in naher Zukunft voraus und eine leichtgläubige Presse nahm es ihnen ab.

Schaut man genauer hin, lässt sich aus den Niederschlagsmengen seit Beginn der behaupteten "beschleunigten Erwärmung" keine negative Korrelation zu den jeweiligen Globaltemperaturen ableiten.

Spanien_NSL
Durchschnittliche Niederschlagsmengen in Spanien seit 1980

Wie man der Grafik entnehmen kann, waren im besonders warmen El Nino-Jahr 1998 die Niederschläge in Spanien besonders hoch.

Seit 2008 regnet es in Spanien nach einer längeren Trockenphase wieder so kräftig, dass es selbstverständlich wieder zum Jammern Anlass gibt weil Valencia und Alicante im Regen versinken. Deutsche Urlauber wissen auch manch trauriges Lied von der Kälte und vom verregneten Frühjahr 2009 in Spanien zu singen.

Doch unabhängig von den spanischen Wetterverhältnissen der letzten Monate. Wer weiß schon, dass in Spanien fast so viel Regen fällt, wie in Deutschland? Nicht die Niederschlagsmengen sind das Problem der Wasserversorgung Spaniens, sondern der Umgang der Spanier mit dem Wasser. So lauteten die Niederschlagsmengen 2006 für Berlin 578 mm - Madrid 456 mm; Magdeburg 494 mm, Palma de Mallorca 424 mm, Rostock 592 mm, Sevilla 607 mm; die „verregnete Küstenstadt“ Hamburg 773 mm, Galiziens Küstenort La Coruna 988 mm usw. usw.

Verantwortlich machen für die Probleme der Wasserversorgung sollten die Spanier daher nicht Anthropogenic Global Warming (AGW), sondern ihre Politik, die es bis heute nicht geschafft hat, in Spanien eine rationale Wasserwirtschaft zu installieren und der man nicht mit dem Schlagwort "Klimawandel" eine billige Entschuldigung für ihr Versagen frei Haus liefern sollte.

politisch Verfolgter
26.06.2009, 12:15
Wir haben Verteilungsprobleme mittels Zwangsarbeit, Enteignung, Lehnswesen und Berufsverbot.
Damit wird der Menschheit der Zugang zu unermeßlich viel sauberer el. Solarenergie aus dem erdnahen All verweigert.
Mit Strom ist überall reichlich Süßwasser darstellbar.
Zudem können Bioreaktoren längst Landwirtschaft erübrigen.
Die Menschheit lebt weit unter ihrem mentalen level.

Skaramanga
26.06.2009, 13:42
Wenn die Spanier mal aufhören würden, aus ihrer gesamten Mittelmeerküste einen einzigen riesen Golfplatz zu machen, auf dem Tag und Nacht die Sprinkleranlagen für den englischen Rasen laufen, hätten sie auch genug Wasser. Menschengemacht - ja, aber nicht durch Klima, sondern Geldgier, Bausünden und Korruption. Anner G'schicht.

Ist Al Gore nicht auch Golfspieler? :hihi:

PS: Im übrigen ist Portugal der lebende Beweis, dass es auf der Iberischen Halbinsel mehr als genug Wasser gibt und regnet. Im Gegensatz zu Spanien ist Portugal eine grüne Oase. Die Lusitanier wirtschaften mit ihrem Wasser eben besser als die faulen, abgrundtief korrupten Andalusier. Ist halt so.

politisch Verfolgter
26.06.2009, 14:47
Wenn endlich der "Arbeitnehmer"-Idiotenschrott aufhören würde, wäre die gesamte Welt Schauplatz für Villa&Porsche und noch weit mehr.
Profitmaximierung zwecks user value muß her.
Goldene Anbieternetze können die Schweinelatrine modernen Feudalismus austrocknen.
Dann braucht auch niemand mehr ethnisch rumhirnen, mit wahnhaften Störungen durch die Gegend pissen.

Bellerophon
26.06.2009, 14:47
Gaias Rache: Warum die Erde sich wehrt

The Vanishing Face of Gaia: A Final Warning




Gaia-Hypothese

Die Gaia-Hypothese wurde von der Mikrobiologin Lynn Margulis und dem Chemiker, Biophysiker und Mediziner James Lovelock Mitte der 1960er Jahre entwickelt. Sie besagt, dass die Erde, insbesondere die Erdoberfläche einschließlich der gesamten Biosphäre als ein lebender Organismus betrachtet werden kann...

http://de.wikipedia.org/wiki/Gaia-Hypothese


James Lovelock

Lebensweg

• 1954 Auslandsstipendium in Medizin („ Rockefeller Travelling Fellowship") an der „Harvard University Medical School“ in Boston

• 1954-55 Rockefeller Travelling Fellowship in Medicine at Harvard University

Zur Zeit ist er „Honorary Visiting Fellow“ am „Green College“ der Universität Oxford.

http://de.wikipedia.org/wiki/James_Lovelock

:]

Don't stop till you get enough!

http://www.youtube.com/watch?v=HrPTDU40hO4

politisch Verfolgter
26.06.2009, 14:50
Unermeßlich viel saubere erdnahe Solarenergie in goldene Anbieternetze einspeisen, damit high tech Habitate inmitten ursprgl. Natur assemblieren, auch Landwirtschaft erübrigen.
Natur pur gehört zu den materiellen Freiheitsgraden unserer Selbstverwirklichung, wozu wir mental adäquate Realabstraktion benötigen, um uns die Naturgesetze immer dienstbarer zu machen, statt die Einen Anderen.

Bellerophon
26.06.2009, 14:55
Rockefeller:

Die Familie Rockefeller wurde bekannt durch den Unternehmer John D. Rockefeller und seinen Bruder William Rockefeller. Diese beiden Brüder waren die Söhne von William Avery Rockefeller, einem Hausierer und Quacksalber.

Die Familie ist deutsch-amerikanischen Ursprungs und der erste belegte Vorfahre der Rockefellers ist Goddard (bzw. Gotthart) Rockenfeller (* 1590, Fahr, heute Neuwied). Der Name ist eine Herkunftsbezeichnung, die sich von dem Namen der Siedlung Rockenfeld ableitet..

„Mitglieder dieser Familie leiteten bedeutende Unternehmen, bekleideten hohe politische Ämter oder taten sich als Philanthropen hervor.“

http://de.wikipedia.org/wiki/Rockefeller

“For more than a century, ideological extremists at either end of the political spectrum have seized upon well-publicized incidents to attack the Rockefeller family for the inordinate influence they claim we wield over American political and economic institutions. Some even believe we are part of a secret cabal working against the best interests of the United States, characterizing my family and me as ‘internationalists’ and of conspiring with others around the world to build a more integrated global political and economic structure - one world, if you will. If that’s the charge, I stand guilty, and I am proud of!”


aus David Rockefellers “Memoirs“

http://de.wikipedia.org/wiki/David_Rockefeller

So sieht es aus :)

politisch Verfolgter
26.06.2009, 14:57
Sowas hat völlig belanglos zu sein.
Goldene Anbieternetze bedingen mentale Leistungsadäquanz zwecks Villa&Porsche dadurch per Erwerbsphase kaufkraftmaximierter Nachfrager.
Der Arbeitsgesetzdreck muß weg, der auf Rockefeller-Schice abrichten will.
Mit dem Dreck solle man also besser erst gar nicht daherkommen.

Bellerophon
26.06.2009, 15:00
Unermeßlich viel saubere erdnahe Solarenergie in goldene Anbieternetze einspeisen, damit high tech Habitate inmitten ursprgl. Natur assemblieren, auch Landwirtschaft erübrigen.
Natur pur gehört zu den materiellen Freiheitsgraden unserer Selbstverwirklichung, wozu wir mental adäquate Realabstraktion benötigen, um uns die Naturgesetze immer dienstbarer zu machen, statt die Einen Anderen.

Als ich mal ne Zeit lang meinen Aluhut verbummelt hatte, bin ich mit einem Schild, darauf oben zitierten Inhalt gemalt, neben der gepanzerten Cadillac-Limousine Rockefellers hergerannt … komischerweise kümmerte das die Echsen gar nicht...

Sydneysider
26.06.2009, 15:09
Heute Morgen hatten wir gerade mal 8 Grad. Und das im Sommer.
Was für eine Klimaerwärmung :)).

Wir müssen sofort noch ein paar Steuermilliarden nach China überweisen - natürlich nur zur Rettung des Klimas und nicht zur Vernichtung weiterer Arbeitsplätze in Deutschland. :cool2:

Aber dein Gehirn ist bestimmt mehr als unterkühlt - denn sonst würdest du nicht so einen Schwachsinn schreiben ...

politisch Verfolgter
26.06.2009, 15:19
Als ich mal ne Zeit lang meinen Aluhut verbummelt hatte, bin ich mit einem Schild, darauf oben zitierten Inhalt gemalt, neben der gepanzerten Cadillac-Limousine Rockefellers hergerannt … komischerweise kümmerte das die Echsen gar nicht...
Macht nix, das heilt doch von selbst.
Der prollige dt. Politdreck muß einfach hinter Gitter, seine ArbeitsgesetzLatrine muß weg.
Energie gibts unermeßlich und erdnah von der Sonne. Damit gibts Villa&Porsche, wozu ebenfalls unermeßlich viel zu tun ist.
Immer bessere high tech hat dazu immer mehr herkömml. menschl. Tätigkeiten zu erübrigen.
Sie stammt zu 99 % sowieso von Betriebslosen.
Niemand hats nötig, sich zugunsten Anonymer erwerbslebenslang relativ immer besitzloser zu arbeiten.
Wer sichs dennoch einbildet, leidet unter wahnhaften Störungen, die ihm das Regime einredet.

Skaramanga
26.06.2009, 16:04
Gaias Rache: Warum die Erde sich wehrt

The Vanishing Face of Gaia: A Final Warning




Gaia-Hypothese

Die Gaia-Hypothese wurde von der Mikrobiologin Lynn Margulis und dem Chemiker, Biophysiker und Mediziner James Lovelock Mitte der 1960er Jahre entwickelt. Sie besagt, dass die Erde, insbesondere die Erdoberfläche einschließlich der gesamten Biosphäre als ein lebender Organismus betrachtet werden kann...

http://de.wikipedia.org/wiki/Gaia-Hypothese


James Lovelock

Lebensweg

• 1954 Auslandsstipendium in Medizin („ Rockefeller Travelling Fellowship") an der „Harvard University Medical School“ in Boston

• 1954-55 Rockefeller Travelling Fellowship in Medicine at Harvard University

Zur Zeit ist er „Honorary Visiting Fellow“ am „Green College“ der Universität Oxford.

http://de.wikipedia.org/wiki/James_Lovelock

:]

Don't stop till you get enough!

http://www.youtube.com/watch?v=HrPTDU40hO4

Diese bombastische "Hypothese" ist nichts weiter als der Glaube der Nordamerikanischen Indianer, den er abgekupfert, wissenschaftlich verbrämt und zu Geld gemacht hat. Ein Plagiator, weiter nichts.

Ingeborg
26.06.2009, 18:42
Wenn die Spanier mal aufhören würden, aus ihrer gesamten Mittelmeerküste einen einzigen riesen Golfplatz zu machen, auf dem Tag und Nacht die Sprinkleranlagen für den englischen Rasen laufen, hätten sie auch genug Wasser. Menschengemacht - ja, aber nicht durch Klima, sondern Geldgier, Bausünden und Korruption. Anner G'schicht.

Ist Al Gore nicht auch Golfspieler? :hihi:

PS: Im übrigen ist Portugal der lebende Beweis, dass es auf der Iberischen Halbinsel mehr als genug Wasser gibt und regnet. Im Gegensatz zu Spanien ist Portugal eine grüne Oase. Die Lusitanier wirtschaften mit ihrem Wasser eben besser als die faulen, abgrundtief korrupten Andalusier. Ist halt so.


Stimmt! :]

kotzfisch
27.06.2009, 06:02
http://www.oekologismus.de/?p=929

Ingeborg
27.06.2009, 11:37
WTF

haste wieder mal deine tage?

Warum löschte nicht den Spam von PV?

politisch Verfolgter
27.06.2009, 14:17
so ne olle Mobbe aber auch
Villa&Porsche sind ihr "Spam".
Die hatse doch nicht alle beisammen.

Skaramanga
03.07.2009, 09:41
Jetzt sind sie endgültig durchgeknallt.

Schafe schrumpfen. Wegen Klimawandel.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/evolution/evolution-schottische-schafe-schrumpfen_aid_413597.html

kotzfisch
03.07.2009, 10:00
Die Hysterie findet kein Ende!

Ingeborg
03.07.2009, 15:43
http://www.blog.de/admin/b2browse.php?blog=631835&p=6390660&c=1


... oder wie die Wahrheit von Obama unterdrückt wird.

Wie ich schon oft berichtet habe, gibt es keinen Zusammenhang zwischen dem CO2-Ausstoss des Menschen und einer Temperaturveränderung der Atmosphäre. Nicht nur gibt es keinen Beweis für eine Klimaerwärmung durch Kohlendioxid, sondern die Beweise die das Gegenteil belegen werden bewusst unterdrückt. Die ganze Klimadebatte basiert auf völlig falschen Behauptungen. Erstes ist CO2 kein Treibhausgas und schon gar nicht ein Gift, sondern ein sehr wichtiger Stoff den alle Pflanzen benötigen. Zweitens gibt es keinen Treibhauseffekt, denn der setzt ein geschlossenes System voraus, wie es in einem Gewächshaus der Fall ist, was unsere Erde aber nicht ist. Und drittens erhöhen sich die globalen Temperaturen gar nicht, sondern es wird kühler. Deshalb sind alle Massnahmen um CO2 wegen des Klimas zu reduzieren komplett sinnlos und absurd.

Das heisst nicht, man kann deshalb Öl und Kohle verbrennen so viel man will. Umweltschonende Energiequellen vermehrt zu nutzen und sich von den Ölmultis unabhängig zu machen ist sicher nötig, nur die Begründung dafür kann doch bitte nicht auf einer Lüge basieren. Die wird uns penetrant erzählt und damit einschneidende Massnahmen uns aufgezwungen. Das ist völlig unakzeptabel.

Einer dieser Massnahmen ist der sogenannte Emissionsrechtehandel oder „cap and trade“, der seit 4 Jahren in der EU praktiziert wird. Wer CO2 ausstossen will braucht ein Zertifikat. Dieses kann er an einer Börse kaufen bzw. verkaufen (trade). Über die Gesamtzahl von Zertifikaten kann die Gesamtmenge CO2 begrenzt (cap) werden. Die Begründung dafür ist, dies würde den CO2-Anstieg in der Atmosphäre auf 550 ppm begrenzen, um eine Temperaturerhöhung von 2 Grad zu erreichen. Nur zur Erläuterung, 550 ppm bedeutet, CO2 hat dann einen Anteil von 0,055 Prozent an der Atmosphäre. Das ist ungefähr so, wie wenn man im städtischen Schwimmbad ein Pipi macht. Es hat überhaupt keine messbare Wirkung auf die Wasserqualität.

Aber ich will hier nicht vom Unsinn einer CO2-Reduzierung berichten, sondern aufzeigen wie die Arbeit von Experten auf dem Gebiet des Umweltschutzes bewusst unterdrückt werden, welche den CO2-Fanatikern widersprechen. Schliesslich muss schon so ein wichtiges Thema auf einer rein wissenschaftlichen Basis und beobachteten Fakten beruhen und nicht auf Vermutungen, nur Glauben oder sogar einem Diktat. „Ihr hab zu glauben CO2 ist schuld und wer dem widerspricht ist ein Ketzer, basta!“

Es ist tatsächlich so, bei der Klimadebatte geht es wirklich um einen Glauben, es ist eine Religion geworden, die inbrünstig und emotional zelebriert wird, keine abweichende Meinung wird toleriert, und Al Gore ist der Guru dieser Bewegung. Es werden Beispiele aufgeführt um CO2 zu verteufeln, die in keinem Zusammenhang mit dem Klima stehen, aber sehr effektvoll und emotional wirken, wie Eisbären auf Eisschollen. Die Medien akzeptieren diesen sektenähnlichen Irrglauben und verbreiten ihn einfach weiter, gehört zur politischen Korrektheit und ist gesellschaftlich die „Wahrheit“ geworden.

Skeptiker werden genau so behandelt wie Galileo durch die Inquisition, weil er sagte, die Erde dreht sich um die Sonne. Nein, das allgemein akzeptierte Dogma war damals, die Erde ist der Mittelpunkt und die Sonne kreist um die Erde. Dies zeigt, nur weil eine Mehrheit an etwas glaubt, und die Obrigkeit es so befiehlt, ist es nicht automatisch auch richtig. Deshalb zitiere ich Jean de la Bruyèr: „Das genaue Gegenteil was allgemein geglaubt wird, ist meistens die Wahrheit.“

Obama und sein Busenfreund Al Gore haben ihr „cap and trade“ bekommen

Nach hitziger Debatte beschloss das US-Repräsentantenhaus letzte Woche mit 219 zu 212 Stimmen ein Gesetzespaket, das in den Vereinigten Staaten erstmals Obergrenzen für den Ausstoss von Kohlendioxid und anderen Treibhausgasen festlegt.

Kern des Klimaschutzgesetzes - das noch vom US-Senat gebilligt werden muss - ist eine Reduzierung der Emissionen bis zum Jahr 2020 um 17 Prozent unter das Niveau von 2005. Dazu soll in den USA ein System eingeführt werden, das dem innerhalb der Europäischen Union ähnelt. Mit einem sogenannten "cap and trade" können Unternehmen mit höherem und niedrigerem Schadstoffausstoss untereinander mit Emissionsrechten handeln.

Man muss dazu wissen, es stecken handfeste wirtschaftliche Interessen dahinter, denn Al Gore ist am Emissionsrechtehandel beteiligt. Er profitiert von diesen neuen Gesetz. Nichts mit Sorge um den Planeten, sondern da geht es ums Geldverdienen. Das was er über das CO2 erzählt ist reine Propaganda und Lügen, um seine Taschen voll zu stopfen, und seine Schäfchen glauben ihm alles. Die üblichen Verdächtigen der Wall Street Mafia stecken auch drin, denn immer wenn man mit einem Finanzkonstrukt abzocken kann, ist Goldman Sachs selbstverständlich dabei. Siehe hier.

Fakten die widersprechen werden unterdrückt

Dr. Alan Carlin arbeitet schon seit 1971 in der Environmental Protection Agency (EPA), der amerikanischen Umweltschutzbehörde. Er hat einen Bachelor in Physik vom California Institute of Technology in Pasadena und ist Doktor der Volkswirtschaft vom Massachusetts Institute of Technology in Cambridge. Letzten März veröffentlichte er eine Forschungsarbeit, welche der ganzen Klimahysterie widerspricht und er warnt darin, die Wissenschaft hinter der Behauptung einer Klimaerwärmung durch CO2 ist bestenfalls sehr fraglich und man sollte keine Gesetze verabschieden, welche einen grossen finanziellen Schaden für Amerika anrichten.

Er argumentiert, unterstützt durch Überprüfung anderer Wissenschaftler, die EPA würde Gesetze beschliessen, die auf einer Annahme beruhen, die durch neueste Forschungsergebnisse widerlegt werden.

Die Ergebnisse sind:

1. Die globlen Durchschnittstemperaturen sind in den letzten 11 Jahren gesunken, obwohl der CO2-Gehalt gestiegen ist.

2. Die Anzahl Hurrikane auf dem Atlantik haben nicht zugenommen und sind nicht stärker geworden.

3. Das Grönlandeis nimmt nicht rapide ab, sondern bleibt stabil.

4. Die schlimmste Wirtschaftskrise seit dem 2. Weltkrieg hat die CO2-Abgabe erheblich reduziert. Diese Tatsache wird in den IPCC-Modellen zur Vorhersage nicht berücksichtigt.

5. Die IPCC-Modelle gehen von einem starken Wechselwirkung des Wasserdampfes mit der Atmosphäre aus. Empirische Untersuchungen zeigen genau das Gegenteil ist der Fall.

6. Die IPCC benutzt falsche Sonnendaten und ignoriert die zyklische Veränderung der Sonnenstrahlung auf die Temperatur.

7. Es gibt eine enge Korrelation zwischen der Anzahl Sonnenflecken und der globalen Temperaturveränderung. Die unterschiedliche Partikelabgabe beinflusst die Wolkenbildung.

8. Veränderung in der CO2-Konzentration haben so einen kleinen Einfluss, dass es sehr schwer ist irgendeine Wirkung auf die Temperaturen die per Satellit seit 1976 gemessen werden festzustellen.

9. Es gibt einen Unterschied zwischen den Temperaturmessungen am Boden und per Satellit. Dies ist durch die Verstädterung erklärbar, in dem überbaute Gebiete wo die Messtationen stehen mehr Wärme abgeben und hat nichts mit dem CO2 zu tun.

10. Es gibt eine Reihe von natürlichen Ursachen für Temperaturveränderungen, die man nicht vollständig versteht.

Obwohl die EPA immer verlauten lässt, ihre Entscheidungen beruhen nur auf wissenschaftlichen Fakten und sie stehen über der Politik, hat sie den Bericht von Dr. Carlin unterdrückt, verbot ihm darüber zu sprechen, erlaubte ihn nicht bei Klimakonferenzen teilzunehmen, obwohl sein Hauptaufgabenbereich in der Behörde der Klimawandel ist. Mitlerweile wurde er versetzt und darf jetzt als „Tippse“ am Bildschirm Zahlen in eine Datenbank eingeben.

Bis vor kurzem war Dr. Carlin in der Forschung über den Klimawandel tätig. Als Teil seiner Verantwortung hat er einen 98-seitigen Bericht ausgearbeitet, der die Notwendigkeit der Regulierung von CO2 durch die Umweltschutzbehörde in Frage stellt.

Die EPA reagierte darauf in dem sie den Bericht verschwinden liess. Ihm selber wurde ein striktes Sprechverbot auferlegt. Sie haben jedes weitere schreiben, sprechen und den E-Mail-Verkehr mit jemand ausserhalb der Behörde über die Klimaerwärmung untersagt. Jetzt ist das Ergebnis seiner Arbeit in die Öffentlichkeit gelangt und die Wahrheit bekannt.

Er sagt, in den fast 40 Jahren die der für die Behörde arbeitet, hat er noch nie so einen Druck erlebt, aber er lässt sich nicht mundtot machen.

Hier zeigt Dr. Calin eine Grafik für den Zeitraum von 2001 bis 2009, die den CO2-Gehalt und die globale Temperatur nebeneinander stellt. Die grüne Linie zeigt den CO2-Gehalt in der Atmosphäre. Die blaue Linie stellt die durchnittliche globale Temperatur dar, wie am Boden gemessen. Die rote Linie zeigt die Temperatur von einen Satelliten aufgenommen. Wir sehen, trotz Anstieg des CO2, sinkt die Temperatur in den letzten 9 Jahren. Damit ist bewiesen, es gibt keinen Zusammenhang zwischen CO2 und Lufttemperatur. Ausserdem sieht man den klaren Trend für eine Abkühlung des Klimas:



Wenn die Vertreter der Klimaerwärmung recht hätten, müsste die Lufttemperatur gleichzeitig mit dem CO2-Gehalt steigen. Tut sie aber nicht, im Gegenteil, sie sinkt. Das sind unbestreitbare Fakten, kein Glaube, keine Angstmacherei, keine Pseudowissenschaft. Damit ist ihr ganzes Lügengebilde zerstört und die Menschen die sich ein X für ein U vormachen lassen müssen endlich mal aufwachen.

Dr. Calin sagt weiter: „Ich bin seit 1966 oder 1967 im öffentlichen Dienst tätig. So was ist mir noch nie vorgekommen. Ich stehe unter einem Maulkorberlass. Es wurde mir klar gemacht, ich darf an keiner Veranstaltung über den Klimawandel teilnehmen.” Sein Vorgesetzter sagte zum ihm, er würde einen „Mangel an Urteilsfähigkeit“ zeigen, in dem er es wage die Klimaerwärmung in Fragen zu stellen.

Es ist sehr bedenklich, wenn ein anerkannter Wissenschaftler und Beamter, der nur seine Aufgabe erfüllt, so behandelt wird. Auch das Versprechen von Obama, er würde im Gegensatz zu seinem Vorgänger Bush in seiner Amtszeit die Wahrheit über die Politik stellen, hat sich als Trugschluss herausgestellt. Wer sich der neuen Regierungsdoktrin widersetzt, CO2 ist ein Umweltgift, der wird mundtot gemacht und verbannt.

Aber die Probleme von Dr. Carlin sind nicht einzigartig. Er ist einer von vielen Wissenschaftlern die den Preis dafür zahlen, Al Gores Behauptung zu trotzen, die Wissenschaft ist sich über die Ursache des Klimawandels völlig einig und deshalb braucht es keine Debatte mehr. 31'000 Wissenschaftler und Klimaexperten sind ebenfalls anderer Ansicht, nur sie bekommen kein Gehör, ihre Meinung wird auch unterdrückt. Sie haben Petitionen unterschrieben, wie ich hier und hier zeige, um die politischen Verantwortlichen auf diesen gravierenden Fehler aufmerksam zu machen. Die Medien akzeptieren diese Unterdrückung von Andersdenkenden und verkünden schön brav weiter die Lüge, es gebe einen Zusammenhang zwischen CO2 und Klima.

Dabei ist die unterschiedliche Energieabgabe der Sonne der Hauptfaktor, mal mehr mal weniger. Die Sonne steuert das Klima. Wir können auf der Erde CO2 einsparen so viel wir wollen, bis auf null, es ändert nichts daran was die Sonne macht.

In Obamas Amerika wurde einem Galileo von heute gesagt, er soll den Mund halten und verschwinden, weil er mit seiner Forschung nicht zu dem Ergebnis kommt das gewünscht wird. Das ist nun der "Change" den er versprochen hat.

"Der Konsens über die globale Erwärmung wurde dahingehend manipuliert, dass das CO2 der Grund dafür ist, und jeder, der etwas anderes sagt, ist ein gewissenloser, selbstsüchtiger Rassist, der Spass daran hat, den Planeten und die Menschheit in die Katastrophe schlittern zu sehen. Die Tatsache, dass das CO2 nicht die Ursache der globalen Erwärmung ist, ist irrelevant, da die „Wahrheit“ die ist, die der Konsens dafür bestimmt hat. Kurz, wenn man nicht mit dem extremen Konsens übereinstimmt, ist man ein Extremist." David Icke

politisch Verfolgter
03.07.2009, 15:51
Es gibt sicher einen Zusammenhang zw. Energieverbrauch und Vermögen.
Sich dazu einfach an den 378 Familien orientieren, denen das halbe Menschheitsvermögen gehört.
Damit ist klar: wir benötigen 1000mal mehr Energie, die damit nur sauber und aus dem erdnahen All sein kann.
Damit ist das Klima egal, es kann sich ganz natürlich einstellen.
Längst könnten mir in high tech Habitaten überall inmitten ursprgl. Natur wohnen und anbieten.
Megametropolen benötigen starcatcher, die dann überall auch rel. vereinzelt in jeder Region darstellbar sind, sogar invers, wo es angebracht ist.
Damit läßt sich der Wohnsitz höchst abwechslungsreich öfter global wechseln.
Realabstraktion geht überall völlig gleichwertig mental adäquat.

Pythia
03.07.2009, 16:22
Jetzt sind sie endgültig durchgeknallt. Schafe schrumpfen. Wegen Klimawandel.
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/evolution/evolution-schottische-schafe-schrumpfen_aid_413597.htmlJa, es sit schon schlimm mit der Erderwärmung. Sie macht die Suche nach versteinerten Eisbergen immer schwieriger. Die schrumpfen nun ja auch.

Skaramanga
03.07.2009, 17:58
Und kaum dass endlich - viel zu spät - in Europa der Sommer Einzug gehalten hat, geht allenthalben das "HITZEALARM" - Gekreische los.

"HITZEALARM AUF MALLORCA".

Wegen wieviel Grad, glaubt Ihr? 53°? 43? Nein, wegen ganzen 33 Grad !

Hallo? Hochsommer am Mittelmeer? Normaler Weise sollte es dort von Mitte Juni bis Mitte September jeden Tag über 30 Grad sein!

In Thailand gibt es das ganze Jahr über keinen einzigen Tag mit weniger als 30 Grad.

Und in Deutschland herrscht, laut Medien, derzeit "Tropenhitze". Mit 27 Grad. Tropen. Aha. :lach:

JoeLane
03.07.2009, 18:13
Nachdem der Juni offensichtlich zu kalt war.
Wie gesagt: in Sydney schlottern sie bei 14°.
They're not used to that!

JoeLane
03.07.2009, 18:18
http://www.australien-info.de/
ok?

Marathon
03.07.2009, 18:46
Nachdem der Juni offensichtlich zu kalt war.
Wie gesagt: in Sydney schlottern sie bei 14°.
They're not used to that!

Sidney liegt auf der Südhalbkugel.
Da wir jetzt Sommer haben, haben die dort gerade Winter.
14 Grad im Winter.

Bellerophon
04.07.2009, 01:10
Verdammt noch mal, So geht das:

„Die Forscher sollen in dem nach Schavans Angaben weltweit ersten Institut seiner Art den Klimawandel, das Erdsystem und Wege zur Nachhaltigkeit untersuchen.“

„Vorbild ist der Ministerin zufolge das Institute for Advanced Study im amerikanischen Princeton, wo auch Albert Einstein forschte.“

„Konkrete Projekte hat IASS-Direktor Töpfer bereits im Kopf. Erforscht werden könnten etwa Möglichkeiten, wie die Zeitspanne hinausgezögert werden könne, bis der Klimawandel unumkehrbar wird.“

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,633520,00.html

Super Hirnfick

Von den Rezeptienten selbst finanziert


Was ein Hoax

:))

http://www.youtube.com/watch?v=sXVzR6C7K94&feature=related

:rofl:

Dubidomo
04.07.2009, 02:31
Nigels Verdienst war und ist es, dass er mitbekam, dass die Institution IPCC, die nunmehr die Menschen auf Erden mit einer fingierten Klimakatastrophe beglückt, nicht dazu gegründet wurde, um wissenschaftliche Arbeiten zu betreiben, sondern einzig und allein politischen Zielen dienen sollte.

...

http://www.klima-ueberraschung.de/show.php?id=11

Das kann jeder selbst verifizieren, wenn er prüft, wer hinter dem IPCC steht. Nichts als der weltweite Kapitalismus: Weltbank, WHO und Großkonzerne!

Die Ziele sind nicht politischer sondern wirtschaftlicher Natur!

Dubidomo
04.07.2009, 02:43
1 Bedauerlicherweise findet sich in keinem der bisherigen IPCC Assesmentreports von 1990 bis 2007 auch nur ein Beweis dafür, daß
.... Das Co2 ursächlich für den leichten Temperaturansteig von 1976 bis 1998 ist, und
.....daß das von Menschen erzeugte CO2 daran einen meßbaren Anteil hat.


http://www.klima-ueberraschung.de/

Die satellitengemessenen Meerespiegel der Erde sinken seit dem Ausfallen der Sonnenflecken im Dezember 2006. Keine Klimawirkung durch CO2 in den letzten 10 Jahren!

Dipl. Biol. Ernst-Georg Beck 6/2008

http://www.eike-klima-energie.eu/?WCMSGroup_4_3=6&WCMSGroup_6_3=1247&WCMSArticle_3_1247=379


Die ganze Diskussion um CO2 ist Nonsens. Da die Erhöhung des CO2's in der Atmosphäre primär nicht aus Verbrennungen stammt sondern aus dem Meer. Durch die Zerstörung der Kühlaggregate der Erde, der tropischen Regenwälder nämlich, ist der Zufluss aus Amazonas, Orinoco, Senegal, Niger und Kongo wärmer geworden. Und in Jahrzehnten hat sich der Atlantik mehr und mehr aufgeheizt. Inzwischen so viel, dass der Golfstrom das Eis der arktischen Polkappe schmelzen lässt. Und mit der Erwärmung des Atlantik entströmt diesem mehr und mehr das Co2, weil das Meerwasser wärmer geworden ist und die Co2-Bindefähigkeit des Wassers dadurch abgenommen hat.

Wenn das auf dem Wasser aufliegende Eis - Nordpolareiskappe und Südpolarschelfeis - schmilzt, steigt der der Meerespiegel deswegen nicht einen einzigen Nanomillimeter an.

Und wie hoch war der Meeresspiegel als Ötzi starb? Neueste Forschungen haben ergeben, dass dort, wo er starb, weit und breit kein Gletscher war. Was also soll das Gedöns mit dem Gletscherschwund in den Alpen und sonstwo? Nichts als Nonsens und Wichtigtuerei von Leuten, die sonst unbekannt blieben, also nicht mal F-Promi-Status erreichen könnten.

Bellerophon
04.07.2009, 02:50
Die Ziele sind nicht politischer sondern wirtschaftlicher Natur!

Mann, wo ist der fuck-verdammte Unterschied?

Es geht darum, das supreme raptors Opfer ficken


Die Lösung der Opfer ist, erstmal zu erkennen Opfer zu sein

Und dann sich zu sammeln

Und dann sich zu wehren


Das einzelne Gnu ist gegen die Rotte Löwen nichts

Vor allem, wenn es sich dann noch von verderbten Hyänen leiten lässt...

Bellerophon
04.07.2009, 02:57
Die schwächlichen und dümmlichen Gnus sollten mal ihren Göttern dafür danken, dass es noch geschmeidige Raubkater gibt, die allein aus Mitleid, sich ihnen zu Nutze machen…

Und zumindest erstmal die verkackten Hyänen (Journalisten) wegbeißen

Allein kriegt ihr das ja nicht hin

Ihr Opfer

http://www.youtube.com/watch?v=3C9CH3q9PLI


:rofl:

JoeLane
04.07.2009, 09:54
Sidney liegt auf der Südhalbkugel.
Da wir jetzt Sommer haben, haben die dort gerade Winter.
14 Grad im Winter.

Da liegt ja der Hund begraben!
Ich hab eine E-Mail hier, "Wenn du dich hier einmal aklimatiert hast (in Sydney), dann sind 14 Grad richtig kalt".

kotzfisch
04.07.2009, 09:56
aklimatiert

Das kriegst Du nicht hin!

Akklimatisation vielleicht?

JoeLane
04.07.2009, 10:04
Sidney liegt auf der Südhalbkugel.
Da wir jetzt Sommer haben, haben die dort gerade Winter.
14 Grad im Winter.

http://www.australien-info.de/daten-wetter.html

Habe gerade eine E-Mail hier: "Wenn du dich (in Sydney) einmal akklimatisiert hast hier, dann sind 14 Grad richtig kalt!"
Dem ist nix hunzuzufügen!

JoeLane
04.07.2009, 10:07
8 Grad in Alice Springs, wow!
Als ich das letzte Mal das Vergnügen hatte, waren es 39 Grad.

JoeLane
04.07.2009, 10:10
aklimatiert

Das kriegst Du nicht hin!

Akklimatisation vielleicht?

Schwierig, was?

kotzfisch
04.07.2009, 10:22
Scheint so- Winter in Australien sagt nichts, beweist nichts.

JoeLane
04.07.2009, 10:35
Natürlich nicht.
Aber Du kannst eine Postkarte haben wenn Du willst?

kotzfisch
04.07.2009, 10:50
Ich war schon mal im Sommer (also Dezember) in NZ am Arthurs Pass, da schneite es!Beweist das was?

Hmm...

Pythia
04.07.2009, 10:58
... Durch die Zerstörung der Kühlaggregate der Erde, der tropischen Regenwälder nämlich, ist der Zufluss aus Amazonas, Orinoco, Senegal, Niger und Kongo wärmer geworden ...Genau meine primäre Zukunfts-Sorge! Haßverzerrte Korani-Fratzen an den roten Knöpfen in Paris, London und Moskau schrecken mich weniger als Zerstörung an Amazonas, Orinoco und Kongo sowie in Süd-Ost-Asien. Das zum Beispiel stellt der gute Demokrator Chavez in Venezuela an:
http://24-carat.de/Forum/L-635.GIF
http://www.24-carat.de/Viveros/Llanos-r.gif Ich nahm bisher an 2 Kampagnen gegen solche Zerstörungen teil. Ich verkaufte zwar viele dieser CDs (F:\Domains\24-carat.de\Viveros\Page-4.htm) mit einem Pianokonzert zur Finanzierung der Kampagnen, aber beide Male vergeblich: die Zerstörer kamen doch, und bei Google-Earth sind die Photos entfernt, die wir dort eingestellt hatten.
http://24-carat.de/Forum/L-635.GIF
Und im CO2-Geschäft hängen unsere Energie-Konzerne schon fett drin: sie planen schon detailliert unterirdische CO2-Lager, und erwarten für Abermilliarden € Aufträge. Das Mega-Geschäft rollt schon. Bald verdienen sie mit Klimawandel mehr als mit ihrer überteuerten Energie.

Ingeborg
04.07.2009, 11:55
http://sciencenow.sciencemag.org/cgi/content/full/2009/625/1?etoc

Effekte von Global Warming!

JoeLane
04.07.2009, 12:56
Ich war schon mal im Sommer (also Dezember) in NZ am Arthurs Pass, da schneite es!Beweist das was?

Hmm...

auf der Zugspitze schneit es öfter mal im August, so what?

Skaramanga
04.07.2009, 16:33
Da liegt ja der Hund begraben!
Ich hab eine E-Mail hier, "Wenn du dich hier einmal aklimatiert hast (in Sydney), dann sind 14 Grad richtig kalt".

Kann ich bestätigen. Man gewöhnt sich relativ schnell um. Wenn ich in Patong abends von draußen (35 Grad, 80% Luftfeuchtigkeit) in die Wohnung und ins klimatisierte, auf 26 Grad "heruntergekühlte" Schlafzimmer ging, bekam ich Gänsehaut und musste ganz schnell einen Pulli überziehen, um mich nicht zu erkälten. :))

JoeLane
04.07.2009, 17:23
Und 40 Grad im trockenen Wüstenklima (Alice Springs) ist richtig angenehm, den Katarrh bekommt man dann von der air condition.

politisch Verfolgter
05.07.2009, 13:40
Unermeßlich viel saubere und tendenziell kostenlose erdnahe Solarenergie in goldene Anbieternetze einspeisen, damit inmitten ursprgl. Natur in high tech Habitaten wie Götter auf dem Olymp residieren, dort mental adäquat für ebenbürtig unterlagerte hardware assembler realabstrahieren.
Dabei könnten wir längst 1 000 Jahre alt werden.
Weg mit modernem Feudalismus, her mit user value.
Unsere Spezies ist user ihres Planeten.
Der value ist besagter und immer längerer lifestyle.
Alles entfernen, was dem im Wege steht.
Mit goldenen Anbieternetzen Rechtsraumsbarrieren und Ideologien abschmelzen.

Ingeborg
05.07.2009, 23:11
Senat von Ohio verabschiedet Resolution gegen Handel von Emissionsrechten
Am 30. Juni verabschiedete der Senat von Ohio mit 21 zu 11 Stimmen eine Resolution, die den Kongreß in Washington auffordert, das Gesetz zum CO2-Emissionshandel (Cap and Trade) abzulehnen, da es die Energiepreise im Lande stark erhöhen würde.

Hier einige Auszüge der Resolution:

"Präsident Obama hat dem US-Kongreß ein Gesetz zum CO2-Emissionshandel vorgeschlagen, das eine Obergrenze für Treibhausgas-Emissionen aufstellt. Von denjenigen Firmen, die Treibhausgase ausstoßen wird verlangt, daß sie Emissionsrechte von der Regierung erwerben und es wird ihnen erlaubt, mit diesen Zertifikaten zu handeln.

In den USA werden mehr als 50% der Elektrizität durch Verbrennung von Kohle erzeugt und in Ohio sogar mehr als 85%. Demnach wird das Cap and Trade Programm zu einem massiven Anstieg der Energiekosten für alle Konsumenten führen, weil sich die Produktionskosten für Kohleenergie merklich erhöhen würden. Die wachsenden Energiekosten werden vor allem die mittleren Staaten der USA, wie Ohio, disproportional treffen, da sie alle von der Kohle abhängig sind. Das Kongreßbüro für Haushalt und Budget hat zugegeben, daß diese Erhöhung der Energiekosten wie eine regressive Steuer wirken und jeden Haushalt der Nation betreffen wird, wobei ärmere Familien am stärksten belastet würden.

Das Cap und Trade Programm wird durch den Verkauf von Emissionsrechten einerseits Hunderte von Milliarden Dollar für die Bundesregierung generieren, aber auch zum Verlust von Hunderttausenden Arbeitsplätzen führen. Das Programm wird auch nicht in einer Verminderung von CO2-Emission resultieren, weil viele Industrien einfach ihre Produktion in Länder mit weniger strengen Richtlinien verlagern würden."

http://www.bueso.de/news/senat-von-ohio-verabschiedet-resolution-gegen-handel-von-emissionsrechten

politisch Verfolgter
06.07.2009, 09:55
Die erdnahe Solaremission abgreifen.
Das ist Menschheitsrecht.
Wir benötigen 1000mal mehr Energie.
Sie ist massiv in goldene Anbieternetze einzuspeisen.
Damit wäre moderner Feudalismus abgeschafft, "Arbeitnehmer" wäre längst Denkschrott von vorgestern.
"Arbeitsplätze" ist FeudalismusGosse, womit Anbieterprofit unterbunden wird.
Richtlinien sind die Grundrechte.
Produktion, Entwicklung und Vertrieb kommen zu 99 % von Betriebslosen, ebenso der techn.-wiss. Fortschritt der letzten 250 Jahre.
Wäre archaischer Feudalismus bereits vor mehreren Jahrtausenden zurückgebaut gewesen, wies leider erst vor 250 Jahren eintrat, wären wir heute 10 000 Jahre weiter, könnten dabei 1 000 Jahre alt werden.

Mit besagter el. Energie kann sich ein völlig unbefrachtetes Klima und ursprgl. Natur direkt außerhalb von high tech Habitaten ganz natürlich einstellen.

Ingeborg
06.07.2009, 12:37
GLOBAL WARMING

http://data5.blog.de/media/241/3660241_96967d493a_m.jpg

Wahrheit

politisch Verfolgter
06.07.2009, 12:47
Bitte doch endlich mal die Eink./Verm.-Verteilungskurven bringen, die laufend unterschlagen werden.
Sie zeigen den Grund für den politisch gewollten Schwindelwandel.
Welchen Energieverbrauch denn nun jene 378 Familien im Schnitt haben, denen das halbe Menschheitsvermögen gehört, wäre auch offenzulegen.
Wir haben uns generell an den Nutznießern globaler Spaltungspolitik zu orientieren und deren Nutzen auch selbst zu beanspruchen.
Energie ist ein Grundanspruch, der keinesfalls proprietär zu territorialisieren, auch niemals zu kontingentieren ist.
Energiezugang darf nicht proprietär sein, ist vielmehr Grundrechtsauftrag an die Gesetzgeber.
Die haben dafür zu sorgen, daß wir die zweifellos unermeßlich vorhandene saubere Energie nutzen, uns immer besser erschließen.
Wie immer, gibts auch dafür unermeßlich viel zu tun.
Doch das Regime bezweckt genau das Gegenteil.
Es will einem den Zugang zu uferloser Energie verweigern, bzw. proprietär territorialisiert und kontingentiert massiv behindern.
Energiezugang ist Grundrecht wie Luft zum Atmen.
Alles muß weg, was ihn behindert.

Ingeborg
06.07.2009, 14:08
mussteste wieder dein Häufchen machen?

politisch Verfolgter
06.07.2009, 14:22
Ein derartiger Riesenhaufen ist vielmehr die "Klima"- und "Arbeits"-Politik.
Damit ists einem total langweilig, weswegen man sich sogar über so ne Schweinerei wie da oben freut, weil das einem Senf dazu abverlangt ;-)
Wichtig: Energie ist Anbieterinstrument.

Dubidomo
06.07.2009, 19:47
GLOBAL WARMING

http://data5.blog.de/media/241/3660241_96967d493a_m.jpg

Wahrheit

Wie hoch war denn der CO2-Gehalt der Atmosphäre um 1200 n. Chr und 3000 v. Chr? Liegen dazu Daten vor?

politisch Verfolgter
07.07.2009, 10:52
Zentral sind die Eink./Verm.-Verteilungskurven, auch die zugeordneten Energieverbräuche.
Der Anspruch jener 378 Familien, denen das halbe Menschheitsvermögen gehört, ist zu generalisieren.
Es geht um grenzenlos erweiterbare materielle Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung.
Damit ist klar: wir benötigen unermeßlich viel saubere el. Energie, die in goldene Anbieternetze einzuspeisen ist.
Damit haben wir uns die Naturgesetze immer dienstbarer zu machen, statt die Einen Anderen.
Sauberer el. Strom ist klimaneutral, auch das damit Bewirkte kann mittels el. Filtern klimaunwirksam sein.

Es geht also ganz zentral um diesen Zusammenhang.
Solange er nicht in den Erwägungen vorkommt, taugt auch eine Klimadiskussion nix - genau so wenig, wie Wirtschaftsdiskussionen was taugen, wenn man nicht als Anbieter die Wirtschaft und das Kapital ist.

Ingeborg
07.07.2009, 11:57
Wie hoch war denn der CO2-Gehalt der Atmosphäre um 1200 n. Chr und 3000 v. Chr? Liegen dazu Daten vor?

Witzbold!

Heute ist die MEssung nicht einfach - und der "Anstieg" im Bereich der Fehlertoleranz.

Indien ist nur bereit, seine Kohlendioxid-Emissionen nicht über das von den entwickelten Industriestaaten bereits erreichte Niveau hinaus zu erhöhen.

Bis dahin ist noch viel Raum, denn die USA mit ca. 20 to CO2/Kopf/Jahr und beispielsweise Deutschland mit ca. 11 to CO2/Kopf/Jahr sind Indien mit unter 1 to/Kopf/Jahr und China mit ca. 2 to/Kopf/Jahr noch weit voraus.

Besonders kritisch sehen die erwähnten Nationen die Absicht der US-Regierung, Staaten, die sich weigern, verbindliche Reduktionsziele anzugeben, mit einem CO2-Strafzoll zu belegen:

"The legislation passed by the U.S. House of Representatives to impose trade penalties on nations that do not accept limits on global warming pollution is a concern for India, Ramesh said. “We reject the use of climate as a non-tariff barrier,” the minister said. “We comprehensively and categorically reject any attempt to introduce climate change”

http://www.bloomberg.com/apps/news?pid=20601091&sid=aWs0Pts2Kxes


KLUG!

Ingeborg
09.07.2009, 00:00
Wenn es nicht so traurig wäre, man könnte nur noch lachen. Da treffen sich acht einigermaßen intelligente Herren und eine ehemalige Naturwissenschaftlerin aus der Uckermark in einer Ruinenstadt in den Abruzzen und glauben tatsächlich, sie könnten, wie an einem an einer Hauswand in der Uckermark aufgehängten Thermostaten, die Globaltemperatur auf durchschnittlich 17 Grad Celsius einstellen und das komplexe Klimasystem würde sich an diese Vorgabe halten. Dabei hat mancher schon Probleme mit der Regelung der Heizung eines Einfamilienhauses. Hybris, auch Angela Merkel ist dein Name.

Und da sowieso keiner an die laut herrschender Klimalehre notwendige Reduktion der CO2-Emissionen um mindestens 80 % bis zum Jahre 2050 glaubt, und man in L'Aquila nur davon gesprochen hat, "daran zu arbeiten" kreierte man nun das ominöse 2 Grad-Ziel, das sich die Weltgemeinschaft im Dezember in Kopenhagen setzen müsse, um die hypothetische durchschnittliche Globaltemperatur von 15 Grad Celsius nicht über 17 Grad Celsius steigen zu lassen.

Russland hat die Zielvorstellungen des G-8-Gipfels schon heute abgelehnt.. Das Land könne sich die dazu notwendigen Maßnahmen einfach nicht leisten, Russland müsse im Gegenteil, um die wirtschaftliche Entwicklung des Landes nicht gravierend zu behindern, die CO2-Emissionen um ca. 30 % steigern.

Ich gehe folgende Wette ein: Der Klimagipfel im Dezember in Kopenhagen wird das 2 Grad-Ziel vereinbaren und es Indien, China, den USA, Russland und noch manchem Anderen selbst überlassen, dieses Ziel auf freiwilliger Basis ohne verbindliche Zusagen irgendwie zu erreichen. Was dabei an CO2-Reduktion tatsächlich herauskommen wird, kann sich jeder an fünf Fingern selbst ausrechnen.

Für das Klima sind all diese Vereinbarungen gleichgültig, denn ob mit oder ohne CO2-Reduktion, das Klima, hauptsächlich von den Strömungsverhältnissen in der Ozeanen und von der Sonne gesteuert, wird sowieso machen was es will.

jochen53
09.07.2009, 02:41
Ist dort auch beschlossen worden, mit welchen Strafen das Klima zu rechnen hat, wenn es sich nicht an die 2 Grad hält?

bernhard44
09.07.2009, 10:27
doch weniger Eis!


Sonntag, 5. Juli 2009 von ih Redaktion

Weniger Eis diesen Sommer?
Ein internationaler Vergleich ergab, dass in Israel 8 Liter Eiscreme pro Jahr pro Person geschleckt werden, 7 Liter weniger als ein Europäer und dies trotz der heißeren Temperatur im Lande. Die US-Amerikaner sind die größten Eiskonsumenten der Welt mit einem Pro-Kapita Durchschnitt von 20 Litern. Wirtschaftswissenschaftler der Firma Dun & Bradstreet schätzen, dass der Eiskonsum dieses Jahr aufgrund der Wirtschaftskrise in Israel sinken wird, oder dass zumindest der Konsum von teureren Firmen zugungsten von günstigeren Eissorten zurückgehen wird. Das meiste Eis in Israel wird in Supermärkten verkauft, erst dann gefolgt von Kiosken oder Eisdielen. ;)

http://www.israelheute.com/default.aspx?tabid=179&nid=19123

Ingeborg
09.07.2009, 14:07
*lach* 20 l (!) In Amiland ist alles größer!

dZUG
09.07.2009, 15:39
*lach* 20 l (!) In Amiland ist alles größer!

Nein wir sind nur die Exportweltmeister (= der letzt Arsch), ohne Gegenleistung wird hier exportiert wie der Weltmeister und die Amis drucken das Geld dafür :D:D

Ingeborg
09.07.2009, 20:14
Nein wir sind nur die Exportweltmeister (= der letzt Arsch), ohne Gegenleistung wird hier exportiert wie der Weltmeister und die Amis drucken das Geld dafür :D:D

STIMMT!

http://i29.tinypic.com/t7y78o.jpg

politisch Verfolgter
09.07.2009, 20:47
Der Planet der Affenschieber eben.
Denen da 'oben' gehts um Villa&Porsche und noch weit mehr, indem sie sich und Herrschaftssyndikaten sog. "Arbeitnehmer" deklarieren, die mit minderwertiger Verbrennungsidiotie auch noch das Klima verpesten.
Weg mit dem Wahnsinn, unermeßlich viel saubere el. Energie in goldene Anbieternetze einspeisen.
Doch damit würde niemand mehr den Affen schieben.
Heut isses kalt zum Abklappern, schlotter.

Ingeborg
09.07.2009, 21:27
Wenn es etwas gibt, was die Erde erwärmt, dann ist es sicher Tony Blair mit seinen heissen Phantasien, sagt Lyndon LaRouche

Fazit = Tony Blair ist ein kleines gut bezahltes Bestandteil der aggressiven ethnischen Minderheit, die mit Hilfe der FED, die USA und Europa beherrschen zu denen natürlich auch Bush junior, Al Gore und das britische Königshaus gehören. Sie alle haben nur ein Ziel; die Masse mit dummen Ideen abzuzocken!


Die G8 sind auch nicht mehr mehr wie ein paar Sängerknaben in dem Zockerverein, die jetzt sogar die Erderwärmung auf 2 Grad begrenzen wollen! Was für eine einfältige Überheblichkeit! Berlusconi und die übrige Altherrenliga. wollen nicht mehr den Weibern nachstellen, sondern die Temperatur der Erde begrenzen!

politisch Verfolgter
09.07.2009, 21:34
Personenfixiertes Denken sind Scheuklappen am Brett.
Ursachen und Abhilfe liegen im "Arbeitnehmer"-Konstrukt, in fehlenden Netzwerken, womit man nicht die Wirtschaft und das Kapital ist.
Arbeiten heißt anbieten.
Das ist umfassend rechtsräumlich auszugestalten.
Wie sonst kommen wir da raus?

Ingeborg
10.07.2009, 11:39
Viel zu heiß gebadet, fällt mir zu den das Weltklima betreffenden Absichtserklärungen der "führenden Industriestaaten" während des des G-8-Gipfels in L'Aquila ein.

Richtiggehend übel wurde mir, als ich gestern abend die öffentlich-rechtlichen Nachrichten im Fernsehen betrachtete. In seltener Eintracht bejubelten ARD und ZDF den großartigen Erfolg des Gipfeltreffens und die Einigung der Industriestaaten, die Globaltemperatur nicht höher als um 2 Grad Celsius ansteigen zu lassen.


Sogar China und Indien wurden in den Jubel aufgenommen, obwohl die beiden Staaten diese politische Justierung des Weltthermostaten nur "zur Kenntnis" genommen, beileibe aber nicht akzeptiert, oder gar mit substanziellen Zusagen zu wesentlichen CO2-Reduktionen unterfüttert hätten.

Sei's drum. Es spielt für das Weltklima keine Rolle, auf welche Kohlendioxid-Reduktionen zu welchen galaktischen Kosten und Gefahren (CCS-Technologie zur Speicherung abgeschiedenen Kohlendioxids) sich die "Weltgemeinschaft" einigen wird.


Die Sonne und die Ozeane machen sowieso was sie wollen und verändern das Weltklima nach Belieben.

Der inzwischen superhybride, sich offensichtlich für eine Art Master of the Universe haltende Mensch kann diese naürlichen das Klima immer wieder variierenden Vorgänge kaum beeinflussen.

kotzfisch
10.07.2009, 12:34
Irrsinn- von uns bezahlt!

politisch Verfolgter
10.07.2009, 15:57
Energie ist Anbieterinstrument.
Das ist umfassend rechtsräumlich auszugestalten und zu globalisieren.
Wir benötigen den Weltwandel zu goldenen Anbieternetzen, in die unermeßlich viel erdnahe Solarenergie einzuspeisen ist.
Es ist der goldene Schlüssel in die Zukunft dieser Spezies.

Ingeborg
11.07.2009, 19:17
Der Meeresspiegel steigt weltweit seit längerem, außer in einigen wenigen Gebieten - darunter die Malediven.

Tasächlich steigt er nirgends.


Daten deuten darauf hin, dass der Meersspiegel um die Malediven in den vergangenen 50 Jahren sogar um bis zu 30 Zentimeter gesunken ist. «Das war definitiv unerwartet», sagt Jonathan Overpeck, Direktor des Instituts für die Erforschung des Planeten Erde an der Universität Arizona. Verantwortlich seien vermutlich lokale Faktoren wie Strömungen und Meerestemperatur.

http://de.news.yahoo.com/1/20090711/tsc-wenn-man-einen-fehler-macht-verliert-db2fba6.html

Ingeborg
11.07.2009, 22:21
Für den Gesamtstromverbrauch in Deutschland heißt das, dass rund zwei Prozent nur für das Internet benötigt werden und die CO2-Emissionen von 4 Milionen Tonnen in 2001 auf 20 Millionen Tonnen in 2010 steigen können. Aber welche Möglichkeiten bleiben einem persönlich daran tatsächlich etwas zu ändern?

stern.de

politisch Verfolgter
11.07.2009, 22:27
Wir haben alle Energie der erdnahen Solarkonstante um uns herum. Damit ist jeglicher Affenschieberei endgültig abhelfbar.
Das Klima spielt absolut keine Rolle, weil damit alles urspgrl. natürlich ablaufen kann.
Pure Natur gehört zum lifestyle außerhalb von high tech Habitaten, in denen wir uns mit mental adäquater Realabstraktion die Naturgesetze immer dienstbarer bekommen.
Die Menschheit lebt ungeheuer weit unter ihrem level.

bernhard44
11.07.2009, 22:57
http://www.wjs-verlag.de/download/vorschau/wjs_Herbst_2007.pdf

romeo1
12.07.2009, 08:31
Ich habe gestern - ich glaube bei Focus oder SpOn - gelesen, daß Satellitenmessungen angeblich ergeben haben, daß die Eisflächen sowohl der Arktis als auch der Antarktis um über 30% zurückgegangen sind. Zugleich erfolgte noch das übliche Katastrophenblabla. Aber vielleicht habe ich diesen Qualitätsartikel nicht richtig gelesen und es war von der jeweiligen Sommerzeit die Rede.

politisch Verfolgter
12.07.2009, 11:31
Spielt absolut keine Rolle.
Wir haben endlich von dem Unwesen abzukommen, daß Rechtsräume Menschen zu Ratten im Schweinestall deklarieren.

Ingeborg
12.07.2009, 12:37
Ich habe gestern - ich glaube bei Focus oder SpOn - gelesen, daß Satellitenmessungen angeblich ergeben haben, daß die Eisflächen sowohl der Arktis als auch der Antarktis um über 30% zurückgegangen sind. Zugleich erfolgte noch das übliche Katastrophenblabla. Aber vielleicht habe ich diesen Qualitätsartikel nicht richtig gelesen und es war von der jeweiligen Sommerzeit die Rede.

Das schwankt immer um 30 % - in der Fläche.

Weil der Michel die Verarsche langsam merkt,

behauptet man nun einfach die DICKE würde sich verändern. :))

politisch Verfolgter
12.07.2009, 12:47
Ach was, "Verarsche" ist viel zu naiv.
Es geht um ein grundlegendes Verbrechen, um die Verweigerung von Grundrechten.
Statt Villa&Porsche will das Regime Ratten im Schweinestall.

jochen53
12.07.2009, 15:37
behauptet man nun einfach die DICKE würde sich verändern. :))
Woher mögen die wissen wie dick das Eis früher war?

Ingeborg
12.07.2009, 16:06
Die lügen halt! :))

http://data5.blog.de/media/241/3660241_96967d493a_m.jpg

bernhard44
12.07.2009, 16:18
Ich habe gestern - ich glaube bei Focus oder SpOn - gelesen, daß Satellitenmessungen angeblich ergeben haben, daß die Eisflächen sowohl der Arktis als auch der Antarktis um über 30% zurückgegangen sind. Zugleich erfolgte noch das übliche Katastrophenblabla. Aber vielleicht habe ich diesen Qualitätsartikel nicht richtig gelesen und es war von der jeweiligen Sommerzeit die Rede.

wenn schon, denn schon - es wird in der Fläche und der Dicke weniger! :]


Das Eis der Arktis spielt im globalen Klima eine sehr große Rolle: Die Unterschiede zwischen der kalten Luft an den Polen und der warmen Luft am Äquator bestimmen die Luft- und Wasserströmungen und das Wetter.

http://www.morgenpost.de/printarchiv/wissen/article1130482/Duenneres_Eis_auf_dem_Meer_um_den_Nordpol.html

kotzfisch
13.07.2009, 09:02
Es geht um Meereseisbedeckung.
Spielt aber keine Rolle, Bernhardt-der Artikel stimmt eh nicht.

Ingeborg
13.07.2009, 14:04
Schöner Artikel zum Thema:

Deutschlandbrief 13. Jahrgang / Nummer 8/9 / August/September 2008
www.bandulet.de

http://fufor.twoday.net/20080809/

Ingeborg
13.07.2009, 15:14
http://www.scrippsnews.com/node/44463

in USA ist der klimawandel also auch nicht!

Wo steckt er nur?

politisch Verfolgter
13.07.2009, 15:20
Wer steckt wo?

Skaramanga
13.07.2009, 16:38
http://www.scrippsnews.com/node/44463

in USA ist der klimawandel also auch nicht!

Wo steckt er nur?

Der ist im Arsch. (von Gore)

Ingeborg
14.07.2009, 00:45
Der ist im Arsch. (von Gore)

Da gehört er auch hin! :))

politisch Verfolgter
14.07.2009, 19:01
In den von Merkel aber!
Man hat mit dem Dreck verschont zu werden.
Stattdessen müssen goldene Anbieternetze her, in die erdnahe Solarenergie einzuspeisen ist.
Energie ist Anbieterinstrument.
Strom läßt das Klima in Ruhe.
Profit bewirkt Villa&Porsche.
Arbeiten ist anbieten.
U.a. Gore&Merkel sind FeudalismusSchrott.

Ingeborg
18.07.2009, 00:06
In Österreich waren heute mal wieder die Schneepflüge unterwegs.

Freddy Krüger
18.07.2009, 01:05
Ich habe gestern - ich glaube bei Focus oder SpOn - gelesen, daß Satellitenmessungen angeblich ergeben haben, daß die Eisflächen sowohl der Arktis als auch der Antarktis um über 30% zurückgegangen sind. Zugleich erfolgte noch das übliche Katastrophenblabla. Aber vielleicht habe ich diesen Qualitätsartikel nicht richtig gelesen und es war von der jeweiligen Sommerzeit die Rede.

Die schreiben nur Scheiße. Das is die offz. Statistik:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Freddy Krüger
18.07.2009, 01:11
Selbst Mitglieder des Weltklimarates zweifeln mittlerweile am Klimawandel:

http://wattsupwiththat.com/2009/07/17/ipcc-lead-author-on-global-warming-conclusions-were-not-scientifically-there-yet/#more-9404

pom, pom...pom, pom
18.07.2009, 01:20
Selbst Mitglieder des Weltklimarates zweifeln mittlerweile am Klimawandel:

http://wattsupwiththat.com/2009/07/17/ipcc-lead-author-on-global-warming-conclusions-were-not-scientifically-there-yet/#more-9404

Das Klima wandelt sich, es gibt den Klimawandel.
Das Klima ändert sich seit Jahrmillionen, warum soll es sich jetzt nicht auch wandeln?
Nur es wandelt sich wohl nicht so dramatisch wie die selbsternannten Propheten es gerne in ihren Prophezeihungen prophezeihen. :cool2:


P.S. deine Sig gefällt mir, woran das wohl liegen mag? *jijijijiji

Ingeborg
18.07.2009, 12:36
Die ganze Nacht goss es wie aus Kübeln. Das Tessin ist randvoll und in den Bergen liegt wieder Schnee: Dieser Sommer quält die Schweiz.

dimu
18.07.2009, 15:39
.
In Österreich ist am Samstag die Stadt Graz wegen starker Überschwemmungen zum Katastrophengebiet erklärt worden, wie die Nachrichtenagentur APA unter Berufung auf einen Stadtrat meldete.

Die Bevölkerung wurde aufgerufen, Kinder und Tiere zu Hause zu behalten. Alle Feuerwehren und freiwilligen Feuerwehren seien aufgefordert worden, sich zum Einsatz zu melden, hieß es. Probleme wegen des Wetters gab es auch auf zahlreichen Bundesstraßen in Österreich, in Tirol und Vorarlberg gab es sogar einen Wintereinbruch mit Schneekettenpflicht. In Kärnten waren zahlreiche Straßen wegen Erdrutschen gesperrt.

die klimaerwärmung macht mächtige fortschritte.
der vorgang ist beängstigend.
heute mittag 13 uhr unverschämte 12 grad plus.
.