PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 [81] 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Olliver
11.03.2014, 06:14
Und dank Murkels Energiemurks hat Putin mit seinem Russland-Gas Deutschland jetzt voll bei den Eiern. Das hat Mami ganz toll gemacht.

http://2.bp.blogspot.com/-0bKqKm0MiQk/UiZHEOuznwI/AAAAAAAAUiE/-ywkscbSo_Q/s1600/Putin+Laughing.jpg

https://www.facebook.com/photo.php?v=668911333155330



http://www.youtube.com/watch?v=cbEy4z7CpBo

Skaramanga
11.03.2014, 10:07
Draußen steht ein Klimawandel ! Wolle mer'n noilosse?

... Narrhallamarsch!


http://www.youtube.com/watch?v=U-2DFOyUDAc

beemaster
11.03.2014, 10:12
Ist das die wissenschaftliche Methode der Klimabesserwisser?

kotzfisch
11.03.2014, 11:16
Ist das die wissenschaftliche Methode der Klimabesserwisser?

Nee, ein Scherz.

CO2 kann das nicht tun, was ihm vorgeworfen wird.
Offenes Fenster zwischen 8-ca. 14 Mikrometern- da strahlts raus.
Einfach ausgedrückt: Was brauchst Du nach Sonnenuntergang in der Sahara?
Ganz ernsthaft: Was?

Olliver
11.03.2014, 14:02
....Klimabesserwisser?

Klimabesserwisser mit Billionenrechnungen sind die Datenfälscher des IPCC.

Das weiß auch Dr. Google, wenn du Klima und Besserwisser eingibst, dann zeigt er unter Gesichter folgende bekannten Gesichter in genau dieser Reihenfolge:

http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.890020.1355974016/640x360/friedensnobelpreis-gore.jpg
Klima-Alarmist Al Gore, der seinen Film in GB nicht mehr an Schulen zeigen darf, weil er zig Fälschungen enthält.

http://bilder.t-online.de/b/66/07/40/36/id_66074036/610/tid_da/simone-peter-fuehrt-nun-gemeinsam-mit-cem-oezdemir-die-gruenen.jpg
Grüne Klima-Alarmistin Simone Peter, kein Kommentar notwendig.
http://www.cicero.de/sites/default/files/n1266506584.jpg
Eisenbahn-Ingenieur und IPCC-Chef als oberster Klima-Ganove.

r2d2
11.03.2014, 14:20
Nee, ein Scherz.

CO2 kann das nicht tun, was ihm vorgeworfen wird.
Offenes Fenster zwischen 8-ca. 14 Mikrometern- da strahlts raus.
Ein typisches Strohmann-Argument. Langsam würde es mal Zeit, dass du dich damit beschäftigst, was die gängige Theorie eigentlich zu den Absorptionsbanden von CO2 sagt und dich nicht nur mit dem offenen Fenster beschäftigst.


Einfach ausgedrückt: Was brauchst Du nach Sonnenuntergang in der Sahara?
Ganz ernsthaft: Was?
Das kannst du in der Fachliteratur nachlesen. Das hat etwas damit zu tun, dass Wolken und Treibhausgase eine Abkühlung nachts verhindern.

Es ist die wissenschaftliche Methode der Klimabesserwisser mit Strohmännern und Red Herrings zu argumentieren.

kotzfisch
11.03.2014, 18:41
Ein typisches Strohmann-Argument. Langsam würde es mal Zeit, dass du dich damit beschäftigst, was die gängige Theorie eigentlich zu den Absorptionsbanden von CO2 sagt und dich nicht nur mit dem offenen Fenster beschäftigst.


Das kannst du in der Fachliteratur nachlesen. Das hat etwas damit zu tun, dass Wolken und Treibhausgase eine Abkühlung nachts verhindern.

Es ist die wissenschaftliche Methode der Klimabesserwisser mit Strohmännern und Red Herrings zu argumentieren.

Das Fenster ist real und die Temperatur sinkt dramatisch, weil es eben keinen Wolken in der Sahara gibt und Treibhausgase wirkungslos sind.
Der CO2 Gehalt ist auch über der Sahara bei ca. 380ppm: Nur es wärmt halt nicht.
Insofern war Dein sinnfreies Posting ganz erhellend.

Beschäftige Du Dich lieber mal mit der Realität, denn mit sinnlosen Computerspielen.

Olliver
11.03.2014, 18:46
Das Fenster ist real und die Temperatur sinkt dramatisch, weil es eben keinen Wolken in der Sahara gibt und Treibhausgase wirkungslos sind.
Der CO2 Gehalt ist auch über der Sahara bei ca. 380ppm: Nur es wärmt halt nicht.
Insofern war Dein sinnfreies Posting ganz erhellend.

Beschäftige Du Dich lieber mal mit der Realität, denn mit sinnlosen Computerspielen.

Logo, das wenige CO2 in der Luft ist im Vergleich zum Wasserdampf aller Wolken in der Atmosphäre vernachlässigbar.

kotzfisch
11.03.2014, 18:49
Logo, das wenige CO2 in der Luft ist im Vergleich zum Wasserdampf aller Wolken in der Atmosphäre vernachlässigbar.

Na ja, er erwähnt Wolken: sehr sinnvolles Posting von ihm, wie ich finde.
Intellektueller Offenbarungseid.

Skaramanga
11.03.2014, 20:40
Wolken ... und wie! Nach nächtlichen Tropengewittern ist es oft wärmer als vorher, vor Sonnenuntergang als noch die Sonne schien. Das legt für mich die Vermutung nahe dass selbst am Tag bei Sonneschein in den Tropen die Abstrahlung durch den unbedeckten Himmel stärker ist als nachts, wenn Gewitterwolken das "Fenster" dicht machen und die Tageshitze am Boden halten. Sauna pur. Wenn dann die Sonne aufgeht und die Wolken- und Dunstdecke auflöst wird es, trotz Sonneneinstrahlung und aufsteigender Sonne, nicht etwa wärmer, sondern es kühlt zunächst sogar etwas ab gegenüber der Nacht! Jochen (Philippinen) kann das vielleicht bestätigen. Wo da das Püpschen CO2 noch was ausrichten soll bleibt das Geheimnis der AGW'ler.

Don
11.03.2014, 22:03
Ein typisches Strohmann-Argument. Langsam würde es mal Zeit, dass du dich damit beschäftigst, was die gängige Theorie eigentlich zu den Absorptionsbanden von CO2 sagt und dich nicht nur mit dem offenen Fenster beschäftigst.



Die einzigen die das mit der Absorption nicht verstehen sind die Klimahysteriker. Sie basteln nämlich daraus das neuzeitliche Perpetuum Mobile.
Ihr kriegt mit 10% mehr eines Spurengases das grade mal mit 0,038% in der Atmosphäre vorkommt keine meßbaren Temperaturerhöhungen hin. Es ist auch noch niemand gelungen das experimentell nachzuweisen. Merkwürdigerweise fragt da keiner danach. Führt es doch einfach reproduzierbar vor, eine entsprechende Versuchsanordnung werden die Leute die die Modelle programmieren ja wohl noch hinbekommen. Oder etwa nicht?

Und komme mir jetzt nicht mit seitenweisen Absorptionsbanden bei tralala Wellenzahlen. Kenne ich alles, habe ich selbst gemessen. Ich durfte Ende letzten Jahres bei Bruker rumspielen. Die hoffen immer noch, uns ihre IR Spektrometer zu verticken. Das Problem das ihr überseht ist, CO2 wird die Energie die es absorbiert wieder abgeben, nur wie wißt ihr nicht. Ihr könnt es nämlich nicht selektiv rausmessen. Und ihr vernachlässigt sträflich die Konvektion. Was bei 0,038% aber ebenfalls pilllepalle ist. Falls du das nicht verstehst, probier mal mit einer heißen Stecknadel einen Topf Wasser zum Kochen zu bringen. Einen nicht isolierten Topf, selbstredend.
Und hört endlich mit diesem Treibhausscheiß auf. Wir haben keinen Glasmantel um die Erde. Glas, das eine beschissene Wärmeleitfähigkeit hat, wesentlich mieser als Beton oder Lehm, was es ja so geeignet macht für Treibhäuser. Und was passiert da drin? Die IR Strahlung <3000nm geht rein, heizt den Boden auf und der über Kontaktwärme die Luft drüber. Nix Strahlung (naja, ein bißchen, forget it). Füllt doch einfach ein Gewächshaus mit CO2 und guckt was vergleichsweise passiert. Ach so, es passiert ja nix. Dabei würde eich das Glas euch noch helfen, weil es alles > ca. 3000nm nicht durchläßt, im Gegensatz zur Atmosphäre.

Blöd.

kotzfisch
11.03.2014, 22:04
Wolken ... und wie! Nach nächtlichen Tropengewittern ist es oft wärmer als vorher, vor Sonnenuntergang als noch die Sonne schien. Das legt für mich die Vermutung nahe dass selbst am Tag bei Sonneschein in den Tropen die Abstrahlung durch den unbedeckten Himmel stärker ist als nachts, wenn Gewitterwolken das "Fenster" dicht machen und die Tageshitze am Boden halten. Sauna pur. Wenn dann die Sonne aufgeht und die Wolken- und Dunstdecke auflöst wird es, trotz Sonneneinstrahlung und aufsteigender Sonne, nicht etwa wärmer, sondern es kühlt zunächst sogar etwas ab gegenüber der Nacht! Jochen (Philippinen) kann das vielleicht bestätigen. Wo da das Püpschen CO2 noch was ausrichten soll bleibt das Geheimnis der AGW'ler.

Mit der Rolle der Wolken haben AGW Freaks ihre Probleme: man kann Wolken leider nicht besteuern.
Keine Subventionsabgreife möglch- so ein Pech.
Dann mußte eben das CO2 zum potenten THG umgelogen werden.
Schwupps war das perpetuum pecuniae geboren.
Genial.

Die Panik der AGWler ist verständlich, dass allmählich kaum noch jemand diesen
an den Haaren herbeigezogenen Mist glaubt.

Don
11.03.2014, 22:09
Logo, das wenige CO2 in der Luft ist im Vergleich zum Wasserdampf aller Wolken in der Atmosphäre vernachlässigbar.

Erstens das, aber auch der Wasserdampf ist was Strahlungsabsorption anbelangt nicht der Bringer was die Temperaturerhöhung gegenüber einer neutralen Atmosphäre betrifft. Allerdings reflektieren Wolken Strahlung massiv, und je feuchter die Luft umso höher die spez. Wärmekapazität.
D.h. es steckt mehr Energie drin die länger braucht um bei einer bestimmten Temperatur ins All zu zischen.

kotzfisch
11.03.2014, 22:22
Erstens das, aber auch der Wasserdampf ist was Strahlungsabsorption anbelangt nicht der Bringer was die Temperaturerhöhung gegenüber einer neutralen Atmosphäre betrifft. Allerdings reflektieren Wolken Strahlung massiv, und je feuchter die Luft umso höher die spez. Wärmekapazität.
D.h. es steckt mehr Energie drin die länger braucht um bei einer bestimmten Temperatur ins All zu zischen.

Natürlich geht's um die Reflektion.Wolken sind da einfach die Nummer eins.
Jeder, der schon mal im Winter nachts im Gebirge biwakierte weiß das.
Stubenhocker wie R2D2 natürlich nicht.

Deswegen schwadroniert unser Geographiegenie auch von Wolken in der Sahara.

Hydrant
11.03.2014, 22:38
Na ja, er erwähnt Wolken: sehr sinnvolles Posting von ihm, wie ich finde.
Intellektueller Offenbarungseid.

Na ja, ein Blecheimer eben... :)

Ingeborg
12.03.2014, 11:10
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/wetter-teaser-grafik-37470597-qf-35030350/4,w=650,c=0.bild.jpg

2013 .......................... 2014

Skaramanga
12.03.2014, 16:24
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/wetter-teaser-grafik-37470597-qf-35030350/4,w=650,c=0.bild.jpg

2013 .......................... 2014

.... 2015 ??

http://autoimg.static-fra.de/rtlnow/131939/576x324/image2.jpg

Olliver
12.03.2014, 17:41
.... 2015 ??

http://autoimg.static-fra.de/rtlnow/131939/576x324/image2.jpg

Ich nehme 2014, wegen der Heizkosten.!
;)

Ingeborg
12.03.2014, 18:00
Ich nehme 2014, wegen der Heizkosten.!
;)

ich auch!

wegen nicht Schnee schieben und Auto ausgraben müssen ....

Olliver
12.03.2014, 19:50
LUXEMBURG. Deutschen Verbrauchern droht ein drastischer Anstieg der Strompreise.

Hintergrund ist ein Verfahren vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) zur Frage, ob ausländische Stromproduzenten Anspruch auf staatliche Subventionen für erneuerbare Energien haben.

Ein finnischer Windparkbetreiber, der seinen Strom nach Schweden verkauft, fordert vom Nachbarland die Zahlung von Subventionen für erneuerbare Energien, die dort heimischen Unternehmen gezahlt wird. Der Generalanwalt des EuGH, Yves Bot, unterstützt die Klage bereits. In vielen Fällen folgt das Gericht seinen Empfehlungen.

Kollaps des Fördersystems befürchtet

Sollte das finnische Unternehmen Anspruch auf schwedische Subventionen haben, müßte auch die Bundesrepublik allen ausländischen Stromerzeugern die EEG-Umlage zahlen. „Es kann davon ausgegangen werden, daß die gesamte Wasserkraft und ein Großteil der Windenergie an Land in Europa zu diesem Fördersatz nach Deutschland wechseln würde“, teilte die Bundesregierung der Europäischen Kommission nach Angaben des Handelsblattes bereits mit.

Weiter heißt es: „Eine solche EEG-Umlage-Steigerung aufgrund einer Überförderung von Strom aus dem Ausland wäre in Deutschland nicht zu vermitteln, schon weil es zwangsläufig zu einem Kollaps des Fördersystems führen würde.“ Allein der Import von Windenergie würde die EEG-Umlage auf zehn Cent pro Kilowattstunde ansteigen lassen. Derzeit liegt diese bei 6,24 Cent. Ein durchschnittlicher Haushalt müßte damit 150 Euro zusätzlich zahlen. (ho)

http://jungefreiheit.de/wirtschaft/2014/auslaendischer-oekostrom-deutschen-droht-kostenexplosion/

Olliver
12.03.2014, 21:31
Kapriolen ohne Ende mit dem EEG - Jetzt müssen schon Industriebetriebe Pausen einlegen und erhalten Entschädigungen weil zu wenig "Zappelstrom" da ist Deutschland auf dem Weg zum Entwicklungsland ?


Zu wenig Strom - Trimet-Hütte für eine Stunde abgeschaltet
derwesten.de
Am 13. Februar war so wenig Sonnen- und Windenergie im Netz, dass Deutschlands größter Aluminium-Hersteller Trimet seine Werke in Essen und Hamburg für eine Stunde komplett herunterfahren musste

http://www.derwesten.de/wirtschaft/zu-wenig-strom-trimet-huette-fuer-eine-stunde-abgeschaltet-id9106790.html

tommy3333
12.03.2014, 23:29
In D fahren die Affen Panzer.

Olliver
13.03.2014, 08:56
In D fahren die Affen Panzer.

Mit Vollgas an die Wand:

http://www.bz-berlin.de/multimedia/archive/00388/grafik1_388386a.jpg


e-Funktion des EEG-Wahns

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Mueller_Wind__Sonne__Mathematik/Wind%20und%20Sonne%20%203.jpg

Übersetzte Zahl aktuell für 2014:
500 Mrd! Also deutlich mehr als der gesamte Bundeshaushalt!
EEG-Wahn

tommy3333
13.03.2014, 19:22
Der Ökowahn unserer Politkasper lässt Hoeneß wie einen Waisenknaben dagegen aussehen.

beemaster
14.03.2014, 11:12
http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/wetter-teaser-grafik-37470597-qf-35030350/4,w=650,c=0.bild.jpg

2013 .......................... 2014

rein hypothetisch: Was hätten Sie geantwortet, wenn ich diese zwei Bilder eingestellt hätte?

Gell?

Syntrillium
14.03.2014, 11:46
hallo,

rein hypothetisch: Was hätten Sie geantwortet, wenn ich diese zwei Bilder eingestellt hätte?Gell?

das es sich um ein Wetterphänomen handelt und völlig normal ist.

mfg

Olliver
14.03.2014, 12:03
hallo,


das es sich um ein Wetterphänomen handelt und völlig normal ist.

mfg

Ach i wooooooo!

Beemaster errechnet hier eine dramatische Klima-Erwärmung von 18 Grad!
;)

Olliver
14.03.2014, 20:31
Mit Vollgas an die Wand:

http://www.bz-berlin.de/multimedia/archive/00388/grafik1_388386a.jpg


e-Funktion des EEG-Wahns

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Mueller_Wind__Sonne__Mathematik/Wind%20und%20Sonne%20%203.jpg

Übersetzte Zahl aktuell für 2014:
500 Mrd! Also deutlich mehr als der gesamte Bundeshaushalt!
EEG-Wahn

Warum wird das von unseren Alarmisten-Freunden nicht beachtet?
Oder wenigstens kommentiert?
Komisch.

Ingeborg
14.03.2014, 20:45
hallo,


das es sich um ein Wetterphänomen handelt und völlig normal ist.

mfg

ja!

tommy3333
14.03.2014, 23:52
Warum wird das von unseren Alarmisten-Freunden nicht beachtet?
Oder wenigstens kommentiert?
Komisch.
Für die ist das nicht "gängige Theorie", sondern nur Praxis.

beemaster
15.03.2014, 07:19
Ach i wooooooo!

Beemaster errechnet hier eine dramatische Klima-Erwärmung von 18 Grad!
;)

Das wollte Ingeborg sagen, nicht ich. Sehen Sie. Genau das hätten Sie geschrieben. Klimabesserwisser haben nämlich nix auf der Pfanne als ad hominem-Zeugs. "Ingeborg errechnet hier eine dramatische Klima-Erwärmung von 18 Grad!" - diesen Post habe ich irgendwie übersehen. Es geht den Klimabesewissen ja nicht weniger als um´die Wahrheit.
Der politische Gegner will ausgeschaltet sein. Deswegen grölt ja romeo seine Einschüchterungsparolen regelmäßig ins Forum.

beemaster
15.03.2014, 07:29
ja!

Und Ihre Schneebildchen? Alles nur Wetter?

Olliver
15.03.2014, 08:39
Und Ihre Schneebildchen? Alles nur Wetter?

Und Ihr SchneeSCHIPPchen?

Nicht mal Wetter?!
:haha::haha::haha:

Ganz_unten
15.03.2014, 13:55
Das wollte Ingeborg sagen, nicht ich. Sehen Sie. Genau das hätten Sie geschrieben. Klimabesserwisser haben nämlich nix auf der Pfanne als ad hominem-Zeugs. "Ingeborg errechnet hier eine dramatische Klima-Erwärmung von 18 Grad!" - diesen Post habe ich irgendwie übersehen. Es geht den Klimabesewissen ja nicht weniger als um´die Wahrheit.
Der politische Gegner will ausgeschaltet sein. Deswegen grölt ja romeo seine Einschüchterungsparolen regelmäßig ins Forum.

Also darum geht es? Ich dachte, es geht um Erkenntnis! Um objektive nachprüfbare Aussagen (Messungen), die klipp und klar belegt werden können.

Olliver
15.03.2014, 14:09
http://iceagenow.info/wp-content/uploads/2014/03/Global-Warming-Religion-of-the-Stupid.jpg

Olliver
15.03.2014, 15:17
Sekten sind diejenigen, die Wissenschaft ablehnen (Wetterbericht in 90 Jahren als Wissenschaft verkaufen) und Fälschungen verbreiten (Hockeystick-Fälschung), um ihren Glauben zu stützen. Das trifft GENAU das IPCC zu.
Dazu kommen noch Heilsversprechen wie Erd-Errettung durch Klima-Rettung und Ablasshandel (CO2-Zertifikate) und Ober-Guru Al Gore.

Wissenschaft? Lächerliches Computer-Spielen!

Alles Beweise einer eindeutigen Sekte.

Olliver
15.03.2014, 15:36
Hier extra noch mal für Beemaster:

http://666kb.com/i/cm74fujxe4erut65c.jpg
Schön die Regelmäßigkeit des Zick-Zacks zu erkennen. Eddy-Zyklus im Bereich 1000-Jahre.

Allerdings verdrängen die Apostel der Church-of-global-warming diese demnächst anstehende nächste Abkühlung, die selbst durch noch-so-viel-Anhäufen von CO2 nicht zu verhindern ist.

Selbst Schuld.

Hydrant
15.03.2014, 15:41
https://www.youtube.com/watch?v=VjXqGkdAd2w

Olliver
17.03.2014, 21:28
Lustige EEG-Diskussion:

https://www.facebook.com/groups/553823031324684/permalink/728518840521768/

fatalist
18.03.2014, 12:49
Greenpeace – Verbrecher gegen Menschlichkeit (http://www.pi-news.net/2014/03/greenpeace-verbrecher-gegen-menschlichkeit/)
http://www.pi-news.net/wp/uploads/2014/03/greenpeace_founder.jpg (http://www.pi-news.net/?p=393152)In der aktuellen WELTWOCHE 11/14 steht ein Interview mit dem Greenpeace-Gründer Patrick Moore (auf dem Foto mit dem gelben Schal vor vier Wochen bei einer Mahnwache vor der Greenpeace-Zentrale (http://www.mopo.de/nachrichten/streit-um-den--goldenen-reis--ex-greenpeace-chef-demonstriert-in-hamburg-gegen-greenpeace,5067140,25920896.html)in Hamburg). Er wirft Greenpeace Verbrechen gegen die Menschlichkeit und eine Menge Lügen vor. Wir bringen das Interview in voller Länge:Patrick Moore, Greenpeace ist hierzulande so populär wie kaum je zuvor, seit Wladimir Putin den Schweizer Marco Weber und weitere Aktivisten im Gefängnis schmoren liess. Sie kämpfen gegen Greenpeace. Stehen Sie nicht völlig neben den Schuhen?Nicht ich, sondern Greenpeace steht neben den Schuhen. Natürlich sind viele Leute *beeindruckt, wenn sie von den Aktionen der Greenpeace-Leute erfahren, etwa von ihrer Aktion in der Arktis. Aber macht es wirklich Sinn, wenn Aktivisten mit einem Schiff, das mit Diesel betrieben wird, eine Ölplattform attackieren, um uns damit zu sagen, wir müssten von unserer Sucht nach fossilen Brennstoffen wegkommen? Wenn Greenpeace ein Segelboot benutzt hätte, hätte ich eine *gewisse Achtung vor ihrer Tat. Als ich noch selber als Aktivist auf dem Meer unterwegs war, um Nukleartests in Alaska zu verhindern, hatte ich ja auch nicht selber eine Atombombe an Bord.Aber in arktischen Regionen nach Öl zu bohren, stellt eine riesige Gefahr für die Umwelt dar.Es ist nicht gefährlicher, als es im Atlantik oder im Chinesischen Meer zu tun. Selbstverständlich müssen wir unsere Abhängigkeit von fos*silen Brennstoffen reduzieren. Aber für Greenpeace gibt es immer nur Schwarz und Weiss. Ihre Aktivisten wollen uns weismachen, dass fossile Brennstoffe etwas Schlimmes seien, obwohl sie diese selber nutzen. Sie bezeichnen CO2 als Schadstoff, obwohl es in Wirklichkeit die wichtigste Nahrung für alles Leben auf dieser Erde ist. Ohne CO2 gäbe es weder Pflanzen noch Tiere.

LESEN, geht noch weiter!!!

Olliver
18.03.2014, 14:57
....für Greenpeace gibt es immer nur Schwarz und Weiss. Ihre Aktivisten wollen uns weismachen, dass fossile Brennstoffe etwas Schlimmes seien, obwohl sie diese selber nutzen. Sie bezeichnen CO2 als Schadstoff, obwohl es in Wirklichkeit die wichtigste Nahrung für alles Leben auf dieser Erde ist. Ohne CO2 gäbe es weder Pflanzen noch Tiere.

...

CO2 ist die wichtigste Nahrung für alles Leben auf dieser Erde ist. Ohne CO2 gäbe es weder Pflanzen noch Tiere.

Hydrant
18.03.2014, 19:59
CO2 ist die wichtigste Nahrung für alles Leben auf dieser Erde ist. Ohne CO2 gäbe es weder Pflanzen noch Tiere.

CO2 ist Gift!
Verstehst Du Banause denn das nicht? ;)
Wer die Deutungshoheit hat bestimmt, was Gift ist und was nicht.
Widerwärtig, das Ganze!

kotzfisch
18.03.2014, 20:15
Sekten sind diejenigen, die Wissenschaft ablehnen (Wetterbericht in 90 Jahren als Wissenschaft verkaufen) und Fälschungen verbreiten (Hockeystick-Fälschung), um ihren Glauben zu stützen. Das trifft GENAU das IPCC zu.
Dazu kommen noch Heilsversprechen wie Erd-Errettung durch Klima-Rettung und Ablasshandel (CO2-Zertifikate) und Ober-Guru Al Gore.

Wissenschaft? Lächerliches Computer-Spielen!

Alles Beweise einer eindeutigen Sekte.

So ist es.

Ingeborg
18.03.2014, 20:29
CO2 ist die wichtigste Nahrung für alles Leben auf dieser Erde ist. Ohne CO2 gäbe es weder Pflanzen noch Tiere.

:appl::appl:

Syntrillium
18.03.2014, 20:45
hallo,

CO2 ist Gift!
Verstehst Du Banause denn das nicht?
Wer die Deutungshoheit hat bestimmt, was Gift ist und was nicht.
Widerwärtig, das Ganze!


http://youtu.be/VRdUwMbJ7Ew

Geschenk des Sonnenlichts!
für Sekundarstufe 2 (selber geschrieben)

http://tinyurl.com/8n2z3uh

Die Pflanzen haben verschiedene Lichtfallen:

42962

mfg

Hydrant
18.03.2014, 21:05
hallo,



http://youtu.be/VRdUwMbJ7Ew

Geschenk des Sonnenlichts!
für Sekundarstufe 2 (selber geschrieben)

http://tinyurl.com/8n2z3uh

Die Pflanzen haben verschiedene Lichtfallen:

42962

mfg

Hallo,

ich nehme Dir Deine Lichtfallen ab. Ja, ich glaube, dass die reell sind! Oder so...
Woran Du noch arbeiten müsstest ist, dass Du Deine Links ein wenig besser formatieren solltest. So, dass sie auch erreichbar sind!

Syntrillium
18.03.2014, 22:02
hallo,

Hallo,

ich nehme Dir Deine Lichtfallen ab. Ja, ich glaube, dass die reell sind! Oder so...
Woran Du noch arbeiten müsstest ist, dass Du Deine Links ein wenig besser formatieren solltest. So, dass sie auch erreichbar sind!

du meinst sicherlich das pdf. Es ist so eingestellt das es heruntergeladen werden soll und der Viren Scanner es überprüft und dann geöffnet wird anstatt gleich aufzupoppen.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

mfg

Hydrant
18.03.2014, 22:07
hallo,


du meinst sicherlich das pdf. Es ist so eingestellt das es heruntergeladen werden soll und der Viren Scanner es überprüft und dann geöffnet wird anstatt gleich aufzupoppen.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

mfg

Ok, ja, das PDF ist angekommen. 3 mal... (wegen mir)
Sorry...

Olliver
19.03.2014, 06:12
hallo,
....



http://www.youtube.com/watch?v=ExISHlp2k0o

Olliver
19.03.2014, 06:30
http://images.cpcache.com/merchandise/514_400x400_NoPeel.jpg?region=name:FrontCenter,id: 44662253,w:16

Salasa
19.03.2014, 09:22
CO2 ist die wichtigste Nahrung für alles Leben auf dieser Erde ist. Ohne CO2 gäbe es weder Pflanzen noch Tiere.

Zu viel Co² ist schädlich. Wenn sie anderer Meinung sind können sie ja mal eine größere Co² Konzentration einatmen.

Beißer
19.03.2014, 09:25
Zu viel Co² ist schädlich. Wenn sie anderer Meinung sind können sie ja mal eine größere Co² Konzentration einatmen.

Zuviel Wasser ist auch schädlich. Wenn du anderer Meinung bist, kannst du ja mal zuviel Wasser trinken.

Zuviel Leben ist übrigens auch schädlich. Wer zuviel lebt, der stirbt an Altersschwäche.

Hydrant
19.03.2014, 09:29
Zu viel Co² ist schädlich. Wenn sie anderer Meinung sind können sie ja mal eine größere Co² Konzentration einatmen.

Die muss schon sehr groß sein.
Wir, Du wie ich, atmen ca. 4% CO2 aus. Ständig.
Umweltsäue eben...

Salasa
19.03.2014, 09:33
Die muss schon sehr groß sein.
Wir, Du wie ich, atmen ca. 4% CO2 aus. Ständig...

Schlimmer ist aber das CO² das als Nebenprodukt unserer Industrie entsteht, das fördert den Treibhauseffekt und führt zu Klima Erwärmung.

Hydrant
19.03.2014, 09:36
Schlimmer ist aber das CO² das als Nebenprodukt unserer Industrie entsteht, das fördert den Treibhauseffekt und führt zu Klima Erwärmung.

Kannst Du da einen Beweis führen? Oder nur nachplappern...
Das anthropogene CO2 macht 3% des in die Luft geblasenen Gesamt-CO2 aus.

Salasa
19.03.2014, 09:44
Kannst Du da einen Beweis führen? Oder nur nachplappern...

Können sie einen Beweiß dagegen halten oder auch nur nach Plappern?
Ich gehe da Logisch vor, ich kann die Erwärmung und immer Heftiger werdenden Wetter extremen schon erkennen. Dann muss man sich die Frage stellen wenn Nutzt es? Wenn nützt eine Lüge? Also ich gehe mal davon aus das unsere Regierung und Industrie Lüge, sie wollen weiter fleißig Gewinne machen, auch wenn sie ihren eigene Welt dafür in die Luft sprengen müssen. Die Geschichte von der Klima Lüge, ist eine Lüge der Ölindustrie.

Hydrant
19.03.2014, 09:50
Können sie einen Beweiß dagegen halten oder auch nur nach Plappern?
Ich gehe da Logisch vor, ich kann die Erwärmung und immer Heftiger werdenden Wetter extremen schon erkennen. Dann muss man sich die Frage stellen wenn Nutzt es? Wenn nützt eine Lüge? Also ich gehe mal davon aus das unsere Regierung und Industrie Lüge, sie wollen weiter fleißig Gewinne machen, auch wenn sie ihren eigene Welt dafür in die Luft sprengen müssen. Die Geschichte von der Klima Lüge, ist eine Lüge der Ölindustrie.

Es gibt keine Klimaerwärmung, zumindest die vergangenen 16 Jahre nicht. Da wurde es eher kälter.
Und eine Häufung von Wetterextremen gibt es ebenso wenig.
Das sind Fakten und keine Plapperei. Mache Dich mal schlau und bete nicht der Klimakirche hinterher.

Skaramanga
19.03.2014, 09:55
Zu viel Co² ist schädlich. Wenn sie anderer Meinung sind können sie ja mal eine größere Co² Konzentration einatmen.

Zink ist giftig.

Aber ohne Zink im Blut kriegst Du keinen mehr hoch. :D

Skaramanga
19.03.2014, 09:58
Kannst Du da einen Beweis führen? Oder nur nachplappern...
Das anthropogene CO2 macht 3% des in die Luft geblasenen Gesamt-CO2 aus.

Selbst wenn es 100% ausmachen würde ... CO2 absorbiert oder reflektiert keine Wärme.

Beißer
19.03.2014, 09:59
Zink ist giftig.

Aber ohne Zink im Blut kriegst Du keinen mehr hoch. :D
Deswegen kommt er ja auch immer so verbittert rüber. :128:

Salasa
19.03.2014, 10:01
Es gibt keine Klimaerwärmung, zumindest die vergangenen 16 Jahre nicht. Da wurde es eher kälter.
Und eine Häufung von Wetterextremen gibt es ebenso wenig.
Das sind Fakten und keine Plapperei. Mache Dich mal schlau und bete nicht der Klimakirche hinterher.

Das sind alles Nur Behauptungen die sie Da Aufstellen, wo sind die Beweise? Haben sie denn die vielen Wetter bedingten Ereignisse Vergessen, das wir innerhalb von wenigen Jahren mehre Jahrhundert fluten hatten, die Stürme? Die Hochwasser Katastrophen in anderen Nationen. aber auch noch die vielen dürre Perioden die wir vor allen in Südeuropa erleben, aber auch in Deutschland hatten, das Abtauen der Gletscher? wollen sie das alles Weg Diskutieren?

Salasa
19.03.2014, 10:06
Zink ist giftig.

Aber ohne Zink im Blut kriegst Du keinen mehr hoch. :D

Wenn sie damit Probleme haben, sollten sie vielleicht zusätzlich Zink Konsumieren, aber ich würde ihnen raten einen Arzt zu Konsultieren.
Aber wie sind hier beim Thema Klima Wandel nicht bei ihren Erektionsstörungen.

Hydrant
19.03.2014, 10:08
Selbst wenn es 100% ausmachen würde ... CO2 absorbiert oder reflektiert keine Wärme.

Ja, denn der "Treibhauseffekt" ist per se ein Schwindel. Der Anthropogene sowieso.
Das Treibhaus verhindert Konvektion, nicht mehr, nicht weniger. Wie das CO2 das zustande bringen sollte ist mir ein Rätsel.

Skaramanga
19.03.2014, 10:09
Deswegen kommt er ja auch immer so verbittert rüber. :128:

Ja das ist hart. Das heisst ... nee, eben nicht. :D

Skaramanga
19.03.2014, 10:11
Wenn sie damit Probleme haben, sollten sie vielleicht zusätzlich Zink Konsumieren, aber ich würde ihnen raten einen Arzt zu Konsultieren.
Aber wie sind hier beim Thema Klima Wandel nicht bei ihren Erektionsstörungen.

Analogien verstehst Du also auch nicht. Geh besser wieder an deine XBox.

Hydrant
19.03.2014, 10:12
Das sind alles Nur Behauptungen die sie Da Aufstellen, wo sind die Beweise? Haben sie denn die vielen Wetter bedingten Ereignisse Vergessen, das wir innerhalb von wenigen Jahren mehre Jahrhundert fluten hatten, die Stürme? Die Hochwasser Katastrophen in anderen Nationen. aber auch noch die vielen dürre Perioden die wir vor allen in Südeuropa erleben, aber auch in Deutschland hatten, das Abtauen der Gletscher? wollen sie das alles Weg Diskutieren?

Du hast es schon selbst gesagt: Wetterbedingt...
Das ist was völlig anderes als Klima!
Wie schon gesagt, mache Dich schlau und glaube nicht den Klimapropheten, die machen Dich nur dumm.

Hydrant
19.03.2014, 10:15
Analogien verstehst Du also auch nicht. Geh besser wieder an deine XBox.

Leider hat PISA völlig Recht.

Salasa
19.03.2014, 10:17
Du hast es schon selbst gesagt: Wetterbedingt...
Das ist was völlig anderes als Klima!
Wie schon gesagt, mache Dich schlau und glaube nicht den Klimapropheten, die machen Dich nur dumm.


Bekommen sie denn Geld für das was sie sie hier schreiben oder sind wirklich auf die Lüge über die Lüge reingefallen?

Beißer
19.03.2014, 10:20
das Abtauen der Gletscher

Wo siehst du das Problem, wenn unter Eismassen verborgene Landstriche endlich eisfrei und damit nutzbar werden?

Hydrant
19.03.2014, 10:23
Bekommen sie denn Geld für das was sie sie hier schreiben oder sind wirklich auf die Lüge über die Lüge reingefallen?

Nein, ich bekomme kein Geld dafür. Wenn sich ein Trottel finden sollte, der mich dafür bezahlt, meine Meinung kundzutun, nehme ich das dann selbstverständlich gerne an.
Aber ich bin - im Gegensatz zu Dir - naturwissenschaftlich ausgebildet. Naturwissenschaftlich und nicht ideologisch!

Salasa
19.03.2014, 10:24
Nein, ich bekomme kein Geld dafür.

Nun dann tut es mir Leid um sie Schade.

Hydrant
19.03.2014, 10:29
Nun dann tut es mir Leid um sie Schade.

Nun, ich kann damit leben.
Merke: Du bist nur ein kleiner Teil dieser Welt...
Und, Du solltest an Deiner Interpunktion arbeiten. Die ist grässlich!

kotzfisch
19.03.2014, 11:30
Kollegen: es ist völlig sinnlos, auf Anfänger einzugehen, die absolut nicht eingelesen sind und keine Ahnung haben, worum es überhaupt geht.
Ich meine Salasa- völlig sinnlos.Wollt Ihr bei Adam und Eva anfangen.Einem Menschen zu erklären, was es mit offenem Strahlungsfenster auf sich
hat? Mit real stagnierenden Temperaturen? Mit abnehmenden Extremwetterereignissen, die völlig verzerrt von medialer Berichterstattung nur scheinbar
immer mehr werden? Und so weiter- Nein, sinnlos.Da fehlt jedes Grundwissen.

Salasa
19.03.2014, 11:34
Ja klar Blabla bla und und er was anderes behauptet ist doof. Argumentation gibt es hier nicht viel.

Beißer
19.03.2014, 11:35
Ja klar Blabla bla und und er was anderes behauptet ist doof. Argumentation gibt es hier nicht viel.

Der Unterschied zwischen Behauptung und Argumentation ist dir aber schon klar?! :?

Hydrant
19.03.2014, 11:43
Ja klar Blabla bla und und er was anderes behauptet ist doof. Argumentation gibt es hier nicht viel.

Was ist für Dich Argumentation?
Ungeprüft ja-nein-sagen?
Aus dem Bauch raus?

Olliver
19.03.2014, 14:48
Ja klar Blabla bla und und er was anderes behauptet ist doof. Argumentation gibt es hier nicht viel.

Oh doch, einfach mal diesen Strang ab hier (http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!/page1009)durchlesen,

dann noch mal fragen!
OK?

Olliver
19.03.2014, 15:02
Zu viel Co² ist schädlich. Wenn sie anderer Meinung sind können sie ja mal eine größere Co² Konzentration einatmen.

Vor mehreren Mio Jahren war die CO2-Konzentration ca. 20-mal höher als heute.

Damals waren die Bäume höher und die Tiere auch.
Geschadet hat es offensichtlich wohl nicht.

Skaramanga
19.03.2014, 15:55
Vor mehreren Mio Jahren war die CO2-Konzentration ca. 20-mal höher als heute.

Damals waren die Bäume höher und die Tiere auch.
Geschadet hat es offensichtlich wohl nicht.

Der bringt so viel durcheinander ... nicht "zu viel CO2" ist schädlich (für den Menschen, das meint er vermutlich), sondern "zu wenig Sauerstoff". Selbst wenn man 80% CO2 atmen würde wäre es völlig unbedenklich wenn die restlichen 20% Sauerstoff sind. Erst bei einatmen von 100% CO2 stellt sich durch die Verdrängung von Sauerstoff die Asphyxie ein. Man erstickt ganz einfach. Aber nicht weil das CO2 "giftig" wäre. Denselben Effekt kann man mit Helium oder Stickstoff erzielen. Gerne auch Methan (dabei nicht rauchen oder kiffen). Er kann es gerne mal testen.

Man fragt sich was die Kids heute überhaupt noch in der Schule lernen. Wahrscheinlich nur noch PolCor Propaganda-Schwurbel.

Ingeborg
19.03.2014, 16:11
Vor mehreren Mio Jahren war die CO2-Konzentration ca. 20-mal höher als heute.

Damals waren die Bäume höher und die Tiere auch.
Geschadet hat es offensichtlich wohl nicht.

CO2 kommt aus dem Mund von Babys ...

Ingeborg
19.03.2014, 16:12
Der bringt so viel durcheinander ... nicht "zu viel CO2" ist schädlich (für den Menschen, das meint er vermutlich), sondern "zu wenig Sauerstoff". Selbst wenn man 80% CO2 atmen würde wäre es völlig unbedenklich wenn die restlichen 20% Sauerstoff sind. Erst bei einatmen von 100% CO2 stellt sich durch die Verdrängung von Sauerstoff die Asphyxie ein. Man erstickt ganz einfach. Aber nicht weil das CO2 "giftig" wäre. Denselben Effekt kann man mit Helium oder Stickstoff erzielen. Gerne auch Methan (dabei nicht rauchen oder kiffen). Er kann es gerne mal testen.

Man fragt sich was die Kids heute überhaupt noch in der Schule lernen. Wahrscheinlich nur noch PolCor Propaganda-Schwurbel.

es tut gut

dass es noch kluge Menschen gibt.

Mein Sohn wurde an der Schule gedisst, weil er Ahnung vom Thema hat.

Süßer
19.03.2014, 16:26
CO2 beeinflßt den PH-Wert vom Blut, die Aufnahmefähigkeit für Sauerstoff vom Blut ist abhängig vom ph-Wert.
Im Bergbau gab es Todesfälle wegen CO2, es ist also nicht ganz ungefährlich.

Syntrillium
19.03.2014, 17:12
hallo,

CO2 beeinflßt den PH-Wert vom Blut, die Aufnahmefähigkeit für Sauerstoff vom Blut ist abhängig vom ph-Wert.
Im Bergbau gab es Todesfälle wegen CO2, es ist also nicht ganz ungefährlich.

Richtig, aber wenn der nette Sanitäter oder Feuerwehrmann dich herauszieht und reanimiert bleiben keine Schäden zurück, fällst du wegen zu viel Sauerstoff um, bleibt ein permanenter Schaden, diese Schäden betreffen hauptsächlich Lunge, Augen und zentrales Nervensystem. Das kann auch bei normalem Druck passieren.
mfg

Hydrant
19.03.2014, 19:21
Es ist höchste Zeit, dass die MINT-Fächer an den Schulen verstärkt gelehrt werden.
Nix mehr mit abwählen oder so.
Egal in welchem Forum, es ist überall ein erschütternder Mangel an naturwissenschaftlichen Kenntnissen festzustellen.

Salasa
20.03.2014, 10:21
Vor mehreren Mio Jahren war die CO2-Konzentration ca. 20-mal höher als heute.

Damals waren die Bäume höher und die Tiere auch.
Geschadet hat es offensichtlich wohl nicht.


Damals gab es auch noch eine andere Anordnung der Kontinentalplatten und vielleicht noch jede Menge andere Bedingungen von dem wir heute nichts wissen. Fakt ist das ich dieses Jahr einen Schneemann bauen wollte, hat wegen Mangel an Winter leider nicht geklappt.

Aus welchen Grund soll denn die Klima Lüge verbreitet worden sein?

Ingeborg
20.03.2014, 10:22
CO2 beeinflßt den PH-Wert vom Blut, die Aufnahmefähigkeit für Sauerstoff vom Blut ist abhängig vom ph-Wert.
Im Bergbau gab es Todesfälle wegen CO2, es ist also nicht ganz ungefährlich.

in Zucker würde man auch ersticken

Beißer
20.03.2014, 10:57
Damals gab es auch noch eine andere Anordnung der Kontinental platten und vielleicht noch jede Menge andere Bedingungen von dem wir heute nichts wissen. Fakt ist das ich dieses Jahr einen Schneemann bauen wollte, hat wegen Mangel an Winter leider nicht geklappt.

Aus welchen Grund soll denn die Klima Lüge verbreitet worden sein?

Hast du uns nicht versprochen, dich von diesem Forum abzumelden?

Hydrant
20.03.2014, 13:18
Hast du uns nicht versprochen, dich von diesem Forum abzumelden?

Hat er/sie.
Nur die Konsequenz vermisst man.

Skaramanga
20.03.2014, 14:02
in Zucker würde man auch ersticken

Oder Mehl.Oder in einer Puderschneelawine. Nicht an Kälte, sondern an den vielen eingeatmeten Eiskristallen. Man ertrinkt regelrecht.

Hydrant
20.03.2014, 14:36
Oder Mehl.Oder in einer Puderschneelawine. Nicht an Kälte, sondern an den vielen eingeatmeten Eiskristallen. Man ertrinkt regelrecht.

Um das zu erkennen bedarf es einiger Eiskristalle im Hirn...

Beißer
20.03.2014, 14:55
Hat er/sie.


Es.

Hydrant
20.03.2014, 15:09
Es.

Oder so...

Olliver
20.03.2014, 16:13
Damals gab es auch noch eine andere Anordnung der Kontinentalplatten ...

Nicht Kontinentalplatten brauchen CO2, die Pflanzen brauchen es um zu wachsen.


....Fakt ist das ich dieses Jahr einen Schneemann bauen wollte....

Wie ich sehe wohnst du nicht in Amerika!?
;)

....
Aus welchen Grund soll denn die Klima Lüge verbreitet worden sein?

Damit du CO2-Steuer zahlen sollst und EEG und und und.....

Hydrant
20.03.2014, 16:19
Nicht Kontinentalplatten brauchen CO2, die Pflanzen brauchen es um zu wachsen.



Wie ich sehe wohnst du nicht in Amerika!?
;)


Damit du CO2-Steuer zahlen sollst und EEG und und und.....

Hervorhebung durch mich.

Unverbrüchlich mit den Pflanzen brauchen auch wir das.

Skaramanga
20.03.2014, 16:39
Nicht Kontinentalplatten brauchen CO2, die Pflanzen brauchen es um zu wachsen.



Wie ich sehe wohnst du nicht in Amerika!?
;)


.....

Und nicht in Österreich, Tessin, Oberitalien, nicht in Slowenien, Rumänien oder Polen ... usw. usw.

Warum fuhr man früher in den Wintersport? Eben drum: Weil der Schneemann nicht immer direkt bis vor die Haustür kommt.

Salasa
20.03.2014, 16:47
Nicht Kontinentalplatten brauchen CO2, die Pflanzen brauchen es um zu wachsen.



Wie ich sehe wohnst du nicht in Amerika!?
;)


Damit du CO2-Steuer zahlen sollst und EEG und und und.....

Das hätte man sich auch was anderes einfallen lassen können, und Radikale Leute so wie ich würden da jetzt Knallharte Maßnahmen fordern, die CO2-Steuer nutzt gar nichts das wird ausgenutzt um die Leute abzuziehen.

Hydrant
20.03.2014, 20:32
Das hätte man sich auch was anderes einfallen lassen können, und Radikale Leute so wie ich würden da jetzt Knallharte Maßnahmen fordern, die CO2-Steuer nutzt gar nichts das wird ausgenutzt um die Leute abzuziehen.

Radikale Leute wie ich würden Dir jetzt knallhart in den Arsch treten.

Salasa
20.03.2014, 20:48
Nicht Kontinentalplatten brauchen CO2, die Pflanzen brauchen es um zu wachsen.

Das ist mir schon klar, allerdings dingst hatte die Kontinentalplatten andere Positionen, es gab andere mehres Strömungen usw. eine ganze Menge Einflüsse die das Klima verändern hätten können. Nun ih denke aber das es hier mehr eine Glaubenssache ist ich würde gerne mal eine Kontroverse der Experten erleben.




Wie ich sehe wohnst du nicht in Amerika!?

Ist das Schlimm? bin ich jetzt ein schlechter Mensch?
;)



Damit du CO2-Steuer zahlen sollst und EEG und und und.....

Warum? Warum soll es dieser Verschwörung geben? Da hätte man doch noch viel einfacher haben können.

Hydrant
20.03.2014, 21:49
Das ist mir schon klar, allerdings dingst hatte die Kontinentalplatten andere Positionen, es gab andere mehres Strömungen usw. eine ganze Menge Einflüsse die das Klima verändern hätten können. Nun ih denke aber das es hier mehr eine Glaubenssache ist ich würde gerne mal eine Kontroverse der Experten erleben.





Ist das Schlimm? bin ich jetzt ein schlechter Mensch?
;)




Warum? Warum soll es dieser Verschwörung geben? Da hätte man doch noch viel einfacher haben können.

Du hast Deine naturwissenschaftliche Inkompetenz leider schon bis zum Exzess dargelegt.
Deshalb bitte ich Dich, dieses Forum weiterhin zu verschonen. Nutzloses Geschwalle haben wir zur Genüge zu ertragen,

Olliver
20.03.2014, 22:28
.... mehres Strömungen...




Ist das Schlimm? bin ich jetzt ein schlechter Mensch?



Oh ja!

Vor allem wenn die mehres Strömungen meerere Untiefen haben!
:D

Salasa
20.03.2014, 22:42
Oh ja!

Vor allem wenn die mehres Strömungen meerere Untiefen haben!
:D

Ich meinte Meeres Strömungen.

Hydrant
20.03.2014, 22:43
Ok, ich bekenne mich dazu!
Ich bin ein gnadenloses Schwein, weil ich der Antikirche angehöre.

Hydrant
20.03.2014, 22:44
Ich meinte Meeres Strömungen.

Was Du meinst ist ziemlich unerheblich.

Olliver
21.03.2014, 08:54
Ok, ich bekenne mich dazu!
Ich bin ein gnadenloses Schwein, weil ich der Antikirche angehöre.

Dann wirst du von den Priestern der Church-of-global-warming vor das Inquisitionsgericht gezerrt und je nach Vergehen bestraft:

- Versetzung
- Streichung der Fördergelder
- Schwarze Liste
- Entlassung
- Gesellschaftliche Ächtung
- Von der Antifa bekommst du dein KFZ abgefackelt
- Dein Haus wird bunt !"verschönert"
- ......
-..........
- .................


Ein Hoch auf die Wissenschafts- und Meinungsfreiheit
:D

Olliver
21.03.2014, 08:58
Ich meinte Meeres Strömungen.

Google fragen:


Meinten Sie: Meeresströmungen?

Skaramanga
21.03.2014, 09:01
Ich meinte Meeres Strömungen.

Meeresströmungen verschieben die Kontinentalplatten?


In welche Richtung rotiert jetzt Wegener?

.

Skaramanga
21.03.2014, 09:05
Dann wirst du von den Priestern der Church-of-global-warming vor das Inquisitionsgericht gezerrt und je nach Vergehen bestraft:

- Versetzung
- Streichung der Fördergelder
- Schwarze Liste
- Entlassung
- Gesellschaftliche Ächtung
- Von der Antifa bekommst du dein KFZ abgefackelt
- Dein Haus wird bunt !"verschönert"
- ......
-..........
- .................


Ein Hoch auf die Wissenschafts- und Meinungsfreiheit
:D

Plus Berufsverbot auf Lebenszeit. Und keine Antifa-Schlampe will mehr mit dir pimpern.

http://31.media.tumblr.com/tumblr_m8vcjxJM7K1rvxayyo1_500.jpg

Affenpriester
21.03.2014, 09:20
Plus Berufsverbot auf Lebenszeit. Und keine Antifa-Schlampe will mehr mit dir pimpern.

http://31.media.tumblr.com/tumblr_m8vcjxJM7K1rvxayyo1_500.jpg

Die stellen sich beim Blasen eh immer so trottelig an. :D

Hydrant
21.03.2014, 10:25
Faszinierende Bilder:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/das-ist-nicht-der-nordpol-sondern-der-michigan-see/

Olliver
21.03.2014, 12:14
Faszinierende Bilder:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/das-ist-nicht-der-nordpol-sondern-der-michigan-see/

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_eis_5.jpg.jpg

Schön, aber ich bin trotzdem froh, dieses Jahr nicht ganz so viel verheizt zu haben!
;)

Olliver
21.03.2014, 12:17
Plus Berufsverbot auf Lebenszeit. Und keine Antifa-Schlampe will mehr mit dir pimpern.

http://31.media.tumblr.com/tumblr_m8vcjxJM7K1rvxayyo1_500.jpg

Die soll sich lieber hier jemanden raussuchen!:

http://stickerkitty.files.wordpress.com/2011/07/2011berlin_149.jpg

Ingeborg
21.03.2014, 12:34
Meeresströmungen verschieben die Kontinentalplatten?


In welche Richtung rotiert jetzt Wegener?

.

:haha:

Hydrant
21.03.2014, 16:55
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_eis_5.jpg.jpg

Schön, aber ich bin trotzdem froh, dieses Jahr nicht ganz so viel verheizt zu haben!
;)

Oh ja, ich auch!

Syntrillium
21.03.2014, 17:59
hallo,

mal eine News aus der Vergangenheit :)

http://s7.directupload.net/images/user/140321/ic6otvwu.gif

mfg

Hydrant
21.03.2014, 18:04
hallo,

mal eine News aus der Vergangenheit :)

http://s7.directupload.net/images/user/140321/ic6otvwu.gif

mfg

Na, wenigstens mal was kostruktives.

Ingeborg
22.03.2014, 20:51
https://pbs.twimg.com/media/BjWr1KjCYAEE5ZK.jpg

heute Gewitter und Schnee

pic.twitter.com/V1GBY8PV2F

Hydrant
22.03.2014, 22:28
https://pbs.twimg.com/media/BjWr1KjCYAEE5ZK.jpg

heute Gewitter und Schnee

pic.twitter.com/V1GBY8PV2F

Kachelmann hat es vorausgesagt.
Wetter eben...

Ingeborg
23.03.2014, 13:42
https://pbs.twimg.com/media/BjaUbxFIUAAhy6Y.jpg

http://www.wetter.info/wetter-aktuell/vorsicht-glaette-ein-gefaehrlicher-hauch-von-winter/68633124

LSkywalker
23.03.2014, 15:53
Fakt ist das ich dieses Jahr einen Schneemann bauen wollte, hat wegen Mangel an Winter leider nicht geklappt.Da warst du nun wirklich am falschen Ort. In ganz Nordamerika hättest Du beim Schneeräumen helfen können. Und das was die iJn den USA schon als Schneekatastropje empfanden haben die kurz vor Weihnachten im Nahen Osten seit 130 Jahren nicht mehr erlebt:
Straße nach Jerusalem:
https://scontent-a-cdg.xx.fbcdn.net/hphotos-ash3/q85/s320x320/1528558_10153660722645145_56103937_n.jpg

Hier der Bereich der Altstadt und des Tempelbergs:
http://heplev.files.wordpress.com/2013/12/jerusalem-im-schnee-vogelperspektive.jpg

Klagemauer
http://heplev.files.wordpress.com/2013/12/jerusalem-kotel-schnee.jpg

http://heplev.files.wordpress.com/2013/12/jerusalem-kotel-schnee-betende.jpg

Andere bauten sich einen Schutz aus dem Schnee (nicht am Tempelberg):
http://heplev.files.wordpress.com/2013/12/hareidi-betet-iglu.jpg

Sogar die Palaraber hat es erwischt. Aus der Westbank:
http://heplev.files.wordpress.com/2013/12/auto-westbank-settlementfreeze.jpg

Die Stadtverwaltung Jerusalem hat einen Schneeskulpturenwettbewerb veranlaßt: Hier die Facebook Seite mit den Ergebnissen:(6) ‫תחרות בניית בובות שלג עיריית ירושלים מזמינה... - Jerusalem Municipality | עיריית ירושלים‬ (https://www.facebook.com/Jerusalem/posts/618423524861934)



Und diese Jahrhundertkältewelle gibt es im ganzen Nahen Osten. In Syrien, Libanon, Jordanien und Teilen der Türkei macht es das Überleben der Kriegsflüchtlinge schwieriger und lähmt auch den Bürgerkrieg in Syrien selber. Sogar bis Ägypten reicht die Kältewelle
Pyramiden von Gizeh:
https://scontent-b-cdg.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/q80/s320x320/971617_10153660724995145_192645172_n.jpg

Und die Ägypter - ganz zu schweigen von den syrischen Flüchtlingen in den Zeltstädten - werden diese Wetterkapriolen als Wetterkatastrophe empfinden so ähnlich als ob es bei uns drei Wochen mit Minus 40 Grad und Drei Meter Schnee gäbe. Das nämlich sind in weiten Teilen Sibiriens auch "normale" Wetterkapriolen.
In Ägypten gab es im übrigen im 19. Jahrhundert (einmal) Schnee. In Jerusalem wohl in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts.
Ähnlich schlimm sah es auch im Iran aus:
http://pixhost.me/avaxhome/6d/e5/002ae56d_medium.png

http://dl.dropbox.com/u/887663/screenshots/screen140205-114253.jpg


TEHRAN — Emergency measures have been taken to resolve the problems that thousands of people are experiencing in northern parts of Iran as a result of the heaviest snowstorm in five decades, which has buried some areas under two meters of snow.
Power supplies have been restored in 95 percent of the affected areas, Iranian Interior Minister Abdolreza Rahmani Fazli said on Tuesday, adding that efforts are underway to deliver aid for the people affected by the white storm.
According to officials, heavy snow had left around 500,000 people without electricity and gas. Troops with Iran’s armed forces joined the country’s Red Crescent Society and other rescue teams in Mazandaran and neighboring Gilan Province to help with emergency relief efforts.
On the orders of Iranian President Hassan Rouhani, an emergency meeting was held at the Interior Ministry on Tuesday to discuss measures to supervise relief assistance to the provinces. The meeting was attended by a number of ministers.

Soweit zur Klimaerwärmung, die sich für die meisten Menschen als ein gefährliche und lebensbedrohende Erkaltung darstellt.
Auch - aber nicht nur - im Iran gilt:

http://4.bp.blogspot.com/_yJ51UEcvCWI/S3WQMhJ-IDI/AAAAAAAATLM/NCfQQmRKsWo/s400/TTM191901CC_RGB_ONL_661678a.jpg

Das wir hier keinen so kalten Winter hatten, war ein großes Glück.

Ganz_unten
23.03.2014, 17:20
Der Weltklimarat korrigiert sich(!):
http://www.ad-hoc-news.de/weltklimarat-zieht-bisherige-prognosen-zum-artensterben-in--/de/News/36013302

Salasa
23.03.2014, 18:08
@LSkywalker

Ihr Beitrag beweißt hier gar nichts, und ich glaube das wir in den nächsten Jahren jede Menge extrem wetter lagen erleben werden . Die Klima Lüge gibt es nicht es ist eine Lüge der Industrie und Markt radikalen die die Realität einfach nicht wahr haben möchten.

Salasa
23.03.2014, 18:09
Der Weltklimarat korrigiert sich(!):
http://www.ad-hoc-news.de/weltklimarat-zieht-bisherige-prognosen-zum-artensterben-in--/de/News/36013302

Wir haben nur ein Kälte Zyklus es kann bald wieder heißer werden.

Antisozialist
23.03.2014, 18:52
@LSkywalker

Ihr Beitrag beweißt hier gar nichts, und ich glaube das wir in den nächsten Jahren jede Menge extrem wetter lagen erleben werden . Die Klima Lüge gibt es nicht es ist eine Lüge der Industrie und Markt radikalen die die Realität einfach nicht wahr haben möchten.

Weil Sie studierter Meteorologe sind oder weil die Grünen Ihnen das eingeredet haben?

Salasa
23.03.2014, 19:09
Weil Sie studierter Meteorologe sind oder weil die Grünen Ihnen das eingeredet haben?

Von den Grüne halte ich nichts mehr die sind ein für alle mal Fertig und lange von den Markt Radikalen Kräften unterwandert, bzw mit Leute besetzt die sich um ihre Kariere Gedanken machen.

Olliver
23.03.2014, 19:54
Da warst du nun wirklich am falschen Ort. In ganz Nordamerika hättest Du beim Schneeräumen helfen können. Und das was die iJn den USA schon als Schneekatastropje empfanden haben die kurz vor Weihnachten im Nahen Osten seit 130 Jahren nicht mehr erlebt:
Straße nach Jerusalem:
https://scontent-a-cdg.xx.fbcdn.net/hphotos-ash3/q85/s320x320/1528558_10153660722645145_56103937_n.jpg

Hier der Bereich der Altstadt und des Tempelbergs:
http://heplev.files.wordpress.com/2013/12/jerusalem-im-schnee-vogelperspektive.jpg

Klagemauer
http://heplev.files.wordpress.com/2013/12/jerusalem-kotel-schnee.jpg

http://heplev.files.wordpress.com/2013/12/jerusalem-kotel-schnee-betende.jpg

Andere bauten sich einen Schutz aus dem Schnee (nicht am Tempelberg):
http://heplev.files.wordpress.com/2013/12/hareidi-betet-iglu.jpg

Sogar die Palaraber hat es erwischt. Aus der Westbank:
http://heplev.files.wordpress.com/2013/12/auto-westbank-settlementfreeze.jpg

Die Stadtverwaltung Jerusalem hat einen Schneeskulpturenwettbewerb veranlaßt: Hier die Facebook Seite mit den Ergebnissen:(6) ‫תחרות בניית בובות שלג עיריית ירושלים מזמינה... - Jerusalem Municipality | עיריית ירושלים‬ (https://www.facebook.com/Jerusalem/posts/618423524861934)



Und diese Jahrhundertkältewelle gibt es im ganzen Nahen Osten. In Syrien, Libanon, Jordanien und Teilen der Türkei macht es das Überleben der Kriegsflüchtlinge schwieriger und lähmt auch den Bürgerkrieg in Syrien selber. Sogar bis Ägypten reicht die Kältewelle
Pyramiden von Gizeh:
https://scontent-b-cdg.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/q80/s320x320/971617_10153660724995145_192645172_n.jpg

Und die Ägypter - ganz zu schweigen von den syrischen Flüchtlingen in den Zeltstädten - werden diese Wetterkapriolen als Wetterkatastrophe empfinden so ähnlich als ob es bei uns drei Wochen mit Minus 40 Grad und Drei Meter Schnee gäbe. Das nämlich sind in weiten Teilen Sibiriens auch "normale" Wetterkapriolen.
In Ägypten gab es im übrigen im 19. Jahrhundert (einmal) Schnee. In Jerusalem wohl in den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts.
Ähnlich schlimm sah es auch im Iran aus:
http://pixhost.me/avaxhome/6d/e5/002ae56d_medium.png

http://dl.dropbox.com/u/887663/screenshots/screen140205-114253.jpg



Soweit zur Klimaerwärmung, die sich für die meisten Menschen als ein gefährliche und lebensbedrohende Erkaltung darstellt.
Auch - aber nicht nur - im Iran gilt:

http://4.bp.blogspot.com/_yJ51UEcvCWI/S3WQMhJ-IDI/AAAAAAAATLM/NCfQQmRKsWo/s400/TTM191901CC_RGB_ONL_661678a.jpg

Das wir hier keinen so kalten Winter hatten, war ein großes Glück.

:gp::gp::gp:

Olliver
23.03.2014, 20:43
http://www.afd-bodensee.de/Energiewende_A1-2.jpg
Europawahlprogramm der AfD fordert komplette Abschaffung des EEG, Wissenschaft vom Klimawandel wird sehr unsicherheitsbehaftet bezeichnet

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/europawahlprogramm-der-afd-fordert-komplette-abschaffung-des-eeg-wissenschaft-vom-klimawandel-wird-sehr-unsicherheitsbehaftet-bezeichnet/

LSkywalker
23.03.2014, 22:00
@LSkywalker

Ihr Beitrag beweißt hier gar nichtsAch... aber wenn hier mal der Winter ausfällt ist das ein Beweis für die Klimaerwärmung?



und ich glaube ...an den Neoliberalismus, an den Weihnachtsmann, den Osterhasen, Karl Marx und eben auch an die Klimaerwärmung.

Salasa
23.03.2014, 22:16
Ach... aber wenn hier mal der Winter ausfällt ist das ein Beweis für die Klimaerwärmung?

Nein.



...an den Neoliberalismus, an den Weihnachtsmann, den Osterhasen, Karl Marx und eben auch an die Klimaerwärmung.

Davon glaube ich kein Wort, sondern gehe davon aus das wir einen Klimawandel erleben werden, in welche Richtung sich das Klima verändert kann ich nicht sagen , aber die meisten Wissenschaftler haben erklärt das es immer wärmer wird, einige sind sogar der Auffassung das große Teile dieser Welt unbewohnbar werden. Als die Markt Radikalen davon gehört haben sind sie an der Decke Gesprungen und haben sie daran Festgekrallt und alle ihre Fälle schwimmen sehen. Sofort haben natürlich einige daraus ein Geschäft gemacht und die Massen abgezogen und nur erzählt man den Leute das es Unsinn ist und eine Lüge sein soll. Es ist nichts anderes als eine Verschwörung. Denn wem nutzt es?

Syntrillium
23.03.2014, 22:19
hallo,

Wir haben nur ein Kälte Zyklus es kann bald wieder heißer werden.

der Erwärmungstrend dauerte aber nur 11 Jahre 1977 - 1988.

mfg

Salasa
23.03.2014, 22:22
hallo,


der Erwärmungstrend dauerte aber nur 11 Jahre 1977 - 1988.

mfg

wie kommen sie auf dieser Zahlen?

beemaster
23.03.2014, 22:31
@LSkywalker

Ihr Beitrag beweißt hier gar nichts, und ich glaube das wir in den nächsten Jahren jede Menge extrem wetter lagen erleben werden . Die Klima Lüge gibt es nicht es ist eine Lüge der Industrie und Markt radikalen die die Realität einfach nicht wahr haben möchten.

Die Klimareliösen haben hier ein Dogma: Isses kalt, isses Klima, isses warm, isses Wetter.

Syntrillium
23.03.2014, 22:33
hallo,

wie kommen sie auf dieser Zahlen?

http://www.woodfortrees.org/

Allerdings habe ich mich verschrieben 1977 -1998.

mfg

LSkywalker
23.03.2014, 22:36
Das hier ist der Kern der Vorhersagen der in den 80er und 90er Jahren für das Ende des letzten Jahrzehnts gemacht wurden:
http://img12.imageshack.us/img12/940/x8h3.jpghttp://img546.imageshack.us/img546/760/12i3.jpghttp://img51.imageshack.us/img51/9452/go1z.jpg

Leuten, die so massiv danebenliegen, kann man doch kein Vertrauen (=Geld) mehr schenken.

Salasa
23.03.2014, 22:41
hallo,


http://www.woodfortrees.org/

Allerdings habe ich mich verschrieben 1977 -1998.

mfg


Andere quellen behaupt was anderes., das das Klima nur noch langsam wärmer wird, oder seit 15 Jahren auf diesen Niveau bleibt, dafür kann es gründe geben, Abkühlung durch Verdunstung oder wert weiß was. Aber das ist kein Beweis für eine Klima Lüge.

Syntrillium
23.03.2014, 22:42
Hallo,

Das hier ist der Kern der Vorhersagen der in den 80er und 90er Jahren für das Ende des letzten Jahrzehnts gemacht wurden..
...Leuten, die so massiv danebenliegen, kann man doch kein Vertrauen (=Geld) mehr schenken.

Für diverse Fachbereiche stimmt das!

mfg

Salasa
23.03.2014, 22:43
Das hier ist der Kern der Vorhersagen der in den 80er und 90er Jahren für das Ende des letzten Jahrzehnts gemacht wurden:
http://img12.imageshack.us/img12/940/x8h3.jpghttp://img546.imageshack.us/img546/760/12i3.jpghttp://img51.imageshack.us/img51/9452/go1z.jpg

Leuten, die so massiv danebenliegen, kann man doch kein Vertrauen (=Geld) mehr schenken.

Diese neoliberalen Käse Blätter oder Bildzeitung für die, die sich für etwas besseres halten habe ich schon seit 10 Jahre nicht mehr gelesen.

LSkywalker
23.03.2014, 22:54
Aber das ist kein Beweis für eine Klima Lüge.Umgekehrt wird ein Schuh daraus.
Es gibt überhaupt keine Beweise für

1. einen Zusammenhang von CO2 und Klimaerwärmung
2. Nachteile, die sich aus einer Klimaerwärmung ergeben
3. die Existenz der Klimaerwärmung überhaupt

zu 3
Tatsächlich sind wir seit dem 18. Jahrhundert aus einer mittelalterlichen Eiszeit gekommen.
http://dl.dropbox.com/u/887663/screenshots/screen131008-012449.jpg

Es war also in jedem mal zeit, daß es endlich ein bißchen wärmer wurde. Dieser von dem IPCC gemachte Zusammenhang mit Industrialisierung und CO2 ist völlig zufällig und künstlich.

Syntrillium
23.03.2014, 22:55
hallo,

Andere quellen behaupt was anderes., das das Klima nur noch langsam wärmer wird, oder seit 15 Jahren auf diesen Niveau bleibt, dafür kann es gründe geben, Abkühlung durch Verdunstung oder wert weiß was. Aber das ist kein Beweis für eine Klima Lüge.

Die Gründe sind einfach, die Ozeanzyklen und die Sonnenzyklen sind in den Szenarien so gut wie nicht berücksichtigt! Außerdem gibt es in der Natur keine Wechselnde Korrelationen, z.B. Das CO2, mal wärmt es (1977-1998) mal kühlt es (1940-1970) obwohl die Luftkonzentration linear ansteigt von 0,028 Vol.% (1880)auf derzeit 0,04 Vol.% (2014), gäbe es einen Zusammenhang oder Korrelation müsste die Temperatur auch linear ansteigen oder nicht?

mfg

LSkywalker
23.03.2014, 22:58
Diese neoliberalen Käse Blätter oder Bildzeitung für die, die sich für etwas besseres halten habe ich schon seit 10 Jahre nicht mehr gelesen.Woraus informierst Du dich überhaupt? Du scheinst irgendwie auf dem Stand von vor 10-15 Jahren stehengeblieben zu sein.

Ganz_unten
23.03.2014, 23:02
Die Klimareliösen haben hier ein Dogma: Isses kalt, isses Klima, isses warm, isses Wetter.

Beim Deutschen Wetterdienst und ARD/ZDF ist es offensichtlich umgekehrt!

Syntrillium
23.03.2014, 23:24
hallo,

Da fällt mir gerade ein, haben wir das Ozon eigentlich, speziell dort wo es nicht ist(Loch), schon thematisiert?:

http://www.nature.com/ngeo/journal/v6/n11/full/ngeo1968.html?WT.ec_id=NGEO-201311
http://www.livescience.com/40388-ozone-hole-caused-southern-africa-warming.html

mfg

Ganz_unten
23.03.2014, 23:24
hallo,


Die Gründe sind einfach, die Ozeanzyklen und die Sonnenzyklen sind in den Szenarien so gut wie nicht berücksichtigt! Außerdem gibt es in der Natur keine Wechselnde Korrelationen, z.B. Das CO2, mal wärmt es (1977-1998) mal kühlt es (1940-1970) obwohl die Luftkonzentration linear ansteigt von 0,028 Vol.% (1880)auf derzeit 0,04 Vol.% (2014), gäbe es einen Zusammenhang oder Korrelation müsste die Temperatur auch linear ansteigen oder nicht?

mfg

Vor dem Glauben an einfache Zusammenhänge bei komplexen Evolutionsprozessen mit vielen dynamischen Variablen kann nur gewarnt werden!

Es gibt echten Zufall, und es gibt chaotische Strukturen mit geringem Vorhersagehorizont.
Nachstehend einige Auszüge aus einem Vortrag von Professor Werner Ebeling.



Chaos in den Planetenbewegungen und im Klima.
Diese Geschichte beginnt historisch mit einer Preisaufgabe der norwegischen Mathematischen Gesellschaft
und führt uns zum „Streitthema Klimaprognose“ ...
Die Aufgabe .... bestand darin,
einen Beweis für die Stabilität (die Vorhersagbarkeit) der Planetenbewegung
zu erbringen. Poincare konnte beweisen, daß alle Lösungen periodisch oder
quasi-periodisch sind. Damit war die Aufgabe gelöst, das Planetensystem ist
stabil, es ist vorhersagbar!
Aber der Beweis war falsch. Poincare, der den Preis erhielt,
war zur Korrektur gezwungen und zeigte noch 1890,
daß es chaotische, unvorhersagbare Lösungen gibt.
Das mündete viel später in das berühmte Theorem von Kolmogorov, Arnold und Moser.
Eine schöne literarische Darstellung findet man in einem Buch von Spiro über das „Poincare- Abenteuer“ (Spiro, 2009).

Nicht nur die Planetenbewegung führt auf chaotische Lösungen, sondern auch die Klimadynamik.
Das hat zuerst Edward Lorenz 1963 für ein einfaches Klimamodell gezeigt. Wir haben verschiedentlich
und besonders in Arbeiten mit Lanius und Feistel den komplexen und chaotischen
Charakter der Klimadynamik unterstrichen (Ebeling & Lanius, 2000).
Ein Zitat aus einem neueren Werk (Feistel & Ebeling, 2011) sei erlaubt:
„Any prediction on the future of evolving systems and the climate is one of those,
is on principle associated with large unavoidable uncertainties.
A century of research in stochastic theory and fifty years of chaos theory have taught us
that we can predict only mean values, dispersions and probability distributions,
but never individual trajectories. This is a matter of principle."

Was die globale Erwärmung angeht, so muß man stets die Geschichte des Klimas und
den historischen Charakter der Temperaturänderungen zwischen Warm- und
Kaltphasen im Auge haben (s.a. Behringer, 2007).
Angesichts der Leidenschaftlichkeit, mit der gegenwärtig die wissenschaftliche Diskussion in Blogs
und in der Presse geführt wird und die ungewöhnlich und sehr politisch ist,
kann man nur vor einem neuen „Poincare-Abenteuer“ warnen.

Dazu noch ein Zitat (Feistel & Ebeling, 2011): „The hope that the global mean temperature
can actively be steered in a rather linear manner on a timescale of, say, a decade
of years, by just a single turning knob, the atmospheric CO2 level, appears
rather optimistic. The reduction of anthropogenically induced changes
to a minimum is the least risky option we have, but even in that case climatic
change cannot fully be excluded, as a look at the pre-human terrestrial history
clearly indicates. Ice ages and warm periods formed the human evolution
rather than vice versa. Our geophysical understanding of the causes and feedback
mechanisms during ice-age cycles is still only fragmentary.”

http://leibnizsozietaet.de/wp-content/uploads/2014/02/08_ebeling.pdf
http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Ebeling_%28Physiker%29

Salasa
23.03.2014, 23:43
Woraus informierst Du dich überhaupt? Du scheinst irgendwie auf dem Stand von vor 10-15 Jahren stehengeblieben zu sein.

Ich kann mich nur an die Sprüche von vor 10 Jahren erinnern, als mal wieder ein verheerendes Klima gutachten veröffentlicht wurden, erklärte einige Öl Bonzen das jeden der ein anderes gegenteiliges Gutachten erstellt von ihn fürstlich entlohnt werden.

Syntrillium
23.03.2014, 23:45
Hallo,

Vor dem Glauben an einfache Zusammenhänge bei komplexen Evolutionsprozessen mit vielen dynamischen Variablen kann nur gewarnt werden!

nun ja, wir wissen jetzt, das unser geliebtes Planetensystem irgendwann auseinanderfliegt aufgrund der Gravitationseffekte des Systems selbst. Das alles so schön rundläuft ist nur eine kurzzeitige Momentaufnahme!

mfg

Salasa
23.03.2014, 23:55
Umgekehrt wird ein Schuh daraus.
Es gibt überhaupt keine Beweise für

1. einen Zusammenhang von CO2 und Klimaerwärmung
2. Nachteile, die sich aus einer Klimaerwärmung ergeben
3. die Existenz der Klimaerwärmung überhaupt

zu 3
Tatsächlich sind wir seit dem 18. Jahrhundert aus einer mittelalterlichen Eiszeit gekommen.
http://dl.dropbox.com/u/887663/screenshots/screen131008-012449.jpg

Es war also in jedem mal zeit, daß es endlich ein bißchen wärmer wurde. Dieser von dem IPCC gemachte Zusammenhang mit Industrialisierung und CO2 ist völlig zufällig und künstlich.

Mich stört daran, das es damals noch keine flächendeckende zuverlässige Temperatur Messung gab.

Die kleine Eiszeit soll durch den Columbus Effekt entstanden sein, damals starben 90 Prozent aller Indianer durch Europäische Krankheiten und so wuchteten die Urwälder vor sich hin und zogen jede Menge co² aus der Atmosphäre das dann zu Eiszeit führte.

Ganz_unten
24.03.2014, 00:00
Hallo,

nun ja, wir wissen jetzt, das unser geliebtes Planetensystem irgendwann auseinanderfliegt aufgrund der Gravitationseffekte des Systems selbst. Das alles so schön rundläuft ist nur eine kurzzeitige Momentaufnahme!

mfg

Gar nix wissen wir.
Stabilität des Planetensystems ist nach den Untersuchungen von Professor Jacques Laskar (CNRS, Astronome à l'Observatoire de Paris)
nur sehr eingeschränkt gewährleistet, in einem Zeitfenster von einigen dutzend Millionen Jahren, wenn man jetzt die Position der Planeten auf cm genau kennen würde.....
Dass bedeutet aber nicht, dass man wüßte, dass es danach instabil wird!
Auf der Skala von 5 Milliarden Jahren sind nur statistische Aussagen möglich.
Demnach gibt es eine 99% Chance, dass es zu keiner Kollision von Planeten im Sonnensystem kommt, immerhin....
http://www.canal-u.tv/video/cerimes/mercure_mars_venus_la_terre_le_choc_des_planetes.7 869

LSkywalker
24.03.2014, 00:08
in einem Zeitfenster von einigen dutzend Millionen Jahren, reicht mir völlig aus....



Demnach gibt es eine 99% Chance, dass es zu keiner Kollision von Planeten im Sonnensystem kommtDürfte erheblich geringer sein, da schon 2036 so ein Ding haarscharf an der Erde vorbeifliegt... wenn es vorbeifliegt und nicht doch gegenknallt...

Ganz_unten
24.03.2014, 00:32
reicht mir völlig aus....


Dürfte erheblich geringer sein, da schon 2036 so ein Ding haarscharf an der Erde vorbeifliegt... wenn es vorbeifliegt und nicht doch gegenknallt...

Es war bei Laskar die Rede von der Instabilität des Sonnensystems, z.B. eine Kollision von Merkur mit Venus.
Dass (quasi pausenlos) Asteroiden und Kometen einschlagen (können) zeigt ein Blick auf die Kraterlandschaft des Mondes, oder?

Syntrillium
24.03.2014, 00:42
Hallo,

Demnach gibt es eine 99% Chance, dass es zu keiner Kollision von Planeten im Sonnensystem kommt, immerhin....


Das habe ich auch nicht behauptet, nur das das System auseinander fliegen muss, ob es Kollisionen geben wird ist spekulativ. Selbst bei Verschmelzungen von Galaxien gibt es keine Kollisionen von Sternen und Planeten.

mfg

Ganz_unten
24.03.2014, 01:24
Hallo,
Das habe ich auch nicht behauptet, nur das das System auseinander fliegen muss, ob es Kollisionen geben wird ist spekulativ. Selbst bei Verschmelzungen von Galaxien gibt es keine Kollisionen von Sternen und Planeten.

mfg

Laskar hat (sehr genaue) Berechnungen angestellt. Lies mal seine Arbeit!

Olliver
24.03.2014, 06:23
Hallo,


Das habe ich auch nicht behauptet, nur das das System auseinander fliegen muss, ob es Kollisionen geben wird ist spekulativ. Selbst bei Verschmelzungen von Galaxien gibt es keine Kollisionen von Sternen und Planeten.

mfg

Die typischen spiralförmigen Seitenarme unserer Galaxie kommen von einem Streifschuß an einer anderen Galaxie.




http://www.youtube.com/watch?v=Qu54V5jOe3s

Treffer gibt es auch, seltener, wenn es passiert das, dann rumpelt es gewaltig:


http://www.youtube.com/watch?v=FMPuujaldZk

Olliver
24.03.2014, 06:34
.....wuchteten die Urwälder vor sich hin und zogen jede Menge co² aus der Atmosphäre das dann zu Eiszeit führte.

Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten sogenannten kleinen Eiszeit.
Angetrieben wird diese Pfeil-Bewegung von den 3 Milankovitch-Erd-Kreisel-Zyklen.
Physik.
Natur-Pur.

Von wegen Menschen-gemacht?!
Lächerlich.




den Nordpol und Südpol haben wir schon, jetzt gerne die Temperaturen vom Ammersee, ganz in der Nähe:
http://www.mailmagazine24.com/environment-and-climate/03-2012/dynamic-solar-system-the-actual-effects-of-climate-change158.JPG

http://www.mailmagazine24.com/environment-and-climate/03-2012/part6-dynamic-solar-system-the-actual-effects-of-climate-change.html

Salasa
24.03.2014, 06:50
Hier noch mal der Temperatur-Trend der letzten 8000 Jahre mit großem Pfeil verdeutlicht:
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif
Wie man unschwer erkennen kann ist es eine langsame Abkühlung und die aktuelle dramatisierte Erwärmung ist nur eine kleine Erholung von der letzten sogenannten kleinen Eiszeit.
Angetrieben wird diese Pfeil-Bewegung von den 3 Milankovitch-Erd-Kreisel-Zyklen.
Physik.
Natur-Pur.

Von wegen Menschen-gemacht?!
Lächerlich.




den Nordpol und Südpol haben wir schon, jetzt gerne die Temperaturen vom Ammersee, ganz in der Nähe:
http://www.mailmagazine24.com/environment-and-climate/03-2012/dynamic-solar-system-the-actual-effects-of-climate-change158.JPG

http://www.mailmagazine24.com/environment-and-climate/03-2012/part6-dynamic-solar-system-the-actual-effects-of-climate-change.html


Haben sie alle diese Zahlen selbst gemäßen?:? Nun ich weiß nicht, ich bin kein Klima Forscher, ich habe mein ganzes leben gelernt das wir eine Klimaerwärmung haben, ich habe auch gelernt das die Erwärmung sogar in eine Eiszeit umkippen kann. In den letzten Jahren haben sich so viel Lügen und Verschönerungen bewahrheitet das ich mir auch vorstellen kann das auch eine Klima Lüge verbreitet worden ist. Aber es kann auch genau so gut eine Lüge sein zu Behaupten das es eine Lüge ist, das wird da mehr zu einer Glaubenssache. Welche Beweise gibt es denn noch? welche Motive sollten dazu führen?

Syntrillium
24.03.2014, 10:00
hallo,

Wie wäre es wenn du dir mal die Sonne zu Gemüte führst.


Die Gesamtstrahlung ändert sich nur im Promillebereich, bei der UV-Strahlung kann es hingegen Änderungen um 100 Prozent geben

http://www.pnn.de/campus/834572/

Klimaforscher glauben zwar nicht an Strahlung, nur an die Wirkung der 15 µm Strahlung.

mfg

beemaster
24.03.2014, 11:02
Beim Deutschen Wetterdienst und ARD/ZDF ist es offensichtlich umgekehrt!

Wen kümmert es - hier denkt man richtig. Ingeborg malt Bildchen und Oliver Diagramme. romeo liefert die Argumente: So wird Wissenschaft gemacht!

Olliver
24.03.2014, 13:44
.... Oliver malt Diagramme.....

Wenn, dann male ich für dich extra dicke Pfeile in eine Grafik, zur besseren Verständlichkeit. Bin halt Physiker.
http://666kb.com/i/cm74fujxe4erut65c.jpg
Aber du gehst nicht mal drauf ein.
Warum eigentlich?

Olliver
24.03.2014, 14:05
Haben sie alle diese Zahlen selbst gemäßen?

Nein, es sind meist Eisbohrkernmessdaten oder andere Proxies



....ich habe mein ganzes leben gelernt das wir eine Klimaerwärmung haben....

Man wird täglich damit berieselt, aber das tausenfache Wiederholen von Propaganda-Lügen macht keine Wissenschaft.



...... .... welche Motive sollten dazu führen?

Wichtigtuerei, CO2-Abgaben, Forschungsgelder, EEG-Abgaben etc....

LSkywalker
24.03.2014, 14:05
Wenn, dann male ich für dich extra dicke Pfeile in eine Grafik, zur besseren Verständlichkeit. Bin halt Physiker.
http://666kb.com/i/cm74fujxe4erut65c.jpg
Hast Du schön gemacht. Allerdings ist eigentlich auch ohne Deine Pfeile ziemlich klar erkennbar, daß es sich um einen stabilen Abwärtstrend handelt. Man muß anhand dieser Daten schon ganz schön bescheuert (oder bezahlt) sein, um von einer Klimaerwärmung zu reden.
Letztlich müßte doch - das ist eine Frage - für den Bruch des Abwärtstrends zumindest die letzten beiden Hochs übertroffen werden. Davon sind wir ja noch meilenweit entfernt und beobachten u.U. eine Plateaubildung von der es rein mathematisch wieder runter gehen würde.

Salasa
24.03.2014, 14:12
Nein, es sind meist Eisbohrkernmessdaten oder andere Proxies




Man wird täglich damit berieselt, aber das tausenfache Wiederholen von Propaganda-Lügen macht keine Wissenschaft.




Wichtigtuerei, CO2-Abgaben, Forschungsgelder, EEG-Abgaben etc....

Man hat ja auch jede Menge Umwelt Technologien verkauft und Gesetze erlassen um die Fremd Versorgung zu fördern, Kohle Öfen in den man alles verbrennen konnte wurden abgeschafft.

Olliver
24.03.2014, 14:19
Hast Du schön gemacht. Allerdings ist eigentlich auch ohne Deine Pfeile ziemlich klar erkennbar, daß es sich um einen stabilen Abwärtstrend handelt. Man muß anhand dieser Daten schon ganz schön bescheuert (oder bezahlt) sein, um von einer Klimaerwärmung zu reden.
Letztlich müßte doch - das ist eine Frage - für den Bruch des Abwärtstrends zumindest die letzten beiden Hochs übertroffen werden. Davon sind wir ja noch meilenweit entfernt und beobachten u.U. eine Plateaubildung von der es rein mathematisch wieder runter gehen würde.

Danke,

das sehe ich genau so, wir sind zZ auf dem oberen Umkehrpunkt oder zumindest kurz davor.

Leider!
;-)

Der blau gezeichnete Trend bildet in etwa die Milancovich-Kurve ab.
Wir sind halt auf dem Weg in die nächste Eiszeit, dagegen können wir mit unserem CO2 nicht anstinken.
No Chance!
;)

luis_m
24.03.2014, 14:24
Hast Du schön gemacht. Allerdings ist eigentlich auch ohne Deine Pfeile ziemlich klar erkennbar, daß es sich um einen stabilen Abwärtstrend handelt. Man muß anhand dieser Daten schon ganz schön bescheuert (oder bezahlt) sein, um von einer Klimaerwärmung zu reden.
Letztlich müßte doch - das ist eine Frage - für den Bruch des Abwärtstrends zumindest die letzten beiden Hochs übertroffen werden. Davon sind wir ja noch meilenweit entfernt und beobachten u.U. eine Plateaubildung von der es rein mathematisch wieder runter gehen würde.

Das Einzige, was sich bei denen erwärmt, sind die Fingerspitzen vom Geldzählen. Geld, das durch diesen großangelegten Schwindel, untermauert durch gefälschte Daten, in die Kassen dieser Verbrecher wandert.

Olliver
24.03.2014, 14:48
Das Einzige, was sich bei denen erwärmt, sind die Fingerspitzen vom Geldzählen. Geld, das durch diesen großangelegten Schwindel, untermauert durch gefälschte Daten, in die Kassen dieser Verbrecher wandert.

:gp:

Hydrant
24.03.2014, 15:38
[...]

Das wir hier keinen so kalten Winter hatten, war ein großes Glück.

Das empfand ich auch so.
Es wird aber alles auf das Klima geschoben, sprich CO2. Bei dieser verdummenden Presse bzw. Medien kein Wunder.
Ich hatte heute auch eine leichte "Klimaschwankung": Bei rund 10 °C AT hat es gegraupelt und danach, bei rund 6 °C AT kräftig geschneit.
Nun ist wieder blauer Himmel und die Sonne scheint bei einer AT von rund 10 °C.
Das hatte ich bislang auch noch nicht so erlebt.

Hydrant
24.03.2014, 15:42
Der Weltklimarat korrigiert sich(!):
http://www.ad-hoc-news.de/weltklimarat-zieht-bisherige-prognosen-zum-artensterben-in--/de/News/36013302

Der IPCC ist überwiegend ein Haufen von grünen Spinnern und Lobbyisten.
Ernsthafte Wissenschaftler haben sich aus dem Dreckshaufen schon lange abgemeldet.

Hydrant
24.03.2014, 15:43
Wir haben nur ein Kälte Zyklus es kann bald wieder heißer werden.

Meine Güte...
Den Rest spare ich mir.

Hydrant
24.03.2014, 15:46
Von den Grüne halte ich nichts mehr die sind ein für alle mal Fertig und lange von den Markt Radikalen Kräften unterwandert, bzw mit Leute besetzt die sich um ihre Kariere Gedanken machen.

Ach ja?
Was gibt es denn sonst noch so für Alternativen für Dich?
Aber tröste Dich, ich halte, schon seit es die Grünen gibt, einen Dreck von denen.

Hydrant
24.03.2014, 15:50
[...]

Davon glaube ich kein Wort, sondern gehe davon aus das wir einen Klimawandel erleben werden, in welche Richtung sich das Klima verändert kann ich nicht sagen , aber die meisten Wissenschaftler haben erklärt das es immer wärmer wird, einige sind sogar der Auffassung das große Teile dieser Welt unbewohnbar werden. Als die Markt Radikalen davon gehört haben sind sie an der Decke Gesprungen und haben sie daran Festgekrallt und alle ihre Fälle schwimmen sehen. Sofort haben natürlich einige daraus ein Geschäft gemacht und die Massen abgezogen und nur erzählt man den Leute das es Unsinn ist und eine Lüge sein soll. Es ist nichts anderes als eine Verschwörung. Denn wem nutzt es?

Fast bin ich versucht, das Wort Volltrottel zu gebrauchen.

Meißle es in Deinen Schädel:
Das Klima hat sich schon immer und wird sich auch immer ändern!

Salasa
24.03.2014, 15:53
Ich muss immer wieder Feststellen das Hydranten nur zum Wasser abzapfen taugen ansonsten sind sie eine Belastung oder Gefährdung des Verkehrs.

Hydrant
24.03.2014, 15:53
Die Klimareliösen haben hier ein Dogma: Isses kalt, isses Klima, isses warm, isses Wetter.

Nochmal so ein Ahnungsloser...

Klima ist mit einem willkürlichen Zeitraum von 30 Jahren definiert. Wetter kann sich stündlich ändern!

Hydrant
24.03.2014, 16:06
Ich kann mich nur an die Sprüche von vor 10 Jahren erinnern, als mal wieder ein verheerendes Klima gutachten veröffentlicht wurden, erklärte einige Öl Bonzen das jeden der ein anderes gegenteiliges Gutachten erstellt von ihn fürstlich entlohnt werden.

Quatschkopf...

Hydrant
24.03.2014, 16:11
Die typischen spiralförmigen Seitenarme unserer Galaxie kommen von einem Streifschuß an einer anderen Galaxie.




http://www.youtube.com/watch?v=Qu54V5jOe3s

Treffer gibt es auch, seltener, wenn es passiert das, dann rumpelt es gewaltig:


http://www.youtube.com/watch?v=FMPuujaldZk

Nun ja, das sind auch nur Simulationen.
Allerdings behaupte ich, dass die wesentlich einfacher zu berechnen sind als unser Klima.

Hydrant
24.03.2014, 16:16
Hast Du schön gemacht. Allerdings ist eigentlich auch ohne Deine Pfeile ziemlich klar erkennbar, daß es sich um einen stabilen Abwärtstrend handelt. Man muß anhand dieser Daten schon ganz schön bescheuert (oder bezahlt) sein, um von einer Klimaerwärmung zu reden.
Letztlich müßte doch - das ist eine Frage - für den Bruch des Abwärtstrends zumindest die letzten beiden Hochs übertroffen werden. Davon sind wir ja noch meilenweit entfernt und beobachten u.U. eine Plateaubildung von der es rein mathematisch wieder runter gehen würde.

Ich hoffe nicht, dass es da wieder runtergehen wird.
Das können eigentlich nur ausgesprochene SM-Typen sein.

Hydrant
24.03.2014, 16:26
Danke,

das sehe ich genau so, wir sind zZ auf dem oberen Umkehrpunkt oder zumindest kurz davor.

Leider!
;-)

Der blau gezeichnete Trend bildet in etwa die Milancovich-Kurve ab.
Wir sind halt auf dem Weg in die nächste Eiszeit, dagegen können wir mit unserem CO2 nicht anstinken.
No Chance!
;)

CO2 hat eh' keinen Einfluss auf das Erdklima.

Eher schon der ganze Raubbau an der Natur, welcher mit mit dem EEG-Gedanken betrieben wird.
Man denke nur an Flächenverbrauch für "Spargel" und "Energiemais" samt zugehörigem Preisanstieg für Nahrungsmittel in Drittweltländern, Raubbau an der Natur mittels Regenwaldabholzung für Palmölgewinnung, Wasserkraftprojekte (sprich Versenkung von Kulturlandschaften in einem Stauseebecken).
Nur um ein paar Beispiele zu nennen.

Gruselig, diese Gedankengänge einiger Entscheider...

Hydrant
24.03.2014, 16:30
Ich muss immer wieder Feststellen das Hydranten nur zum Wasser abzapfen taugen ansonsten sind sie eine Belastung oder Gefährdung des Verkehrs.

Das Wasser würde ich Dir sogar schenken, Du Oberspinner.
Damit könntest Du zumindest ein wenig überleben.

tommy3333
24.03.2014, 16:40
Wir haben nur ein Kälte Zyklus es kann bald wieder heißer werden.
Es "könnte" auch noch kälter werden. Es "könnte" auch ein Meteorit vom Himmel fallen oder ein Supervulkan ausbrechen. Das ist eben alles Kaffeesatzleserei für Fortgeschrittene. Das Klima findet allerdings nicht im Konjunktiv statt, oder bei "Wünsch-Dir-was".

LSkywalker
24.03.2014, 16:50
Ich hoffe nicht, dass es da wieder runtergehen wird.Nun ja...
Für die Jüngeren unter uns könnte das ziemlich unangenehm kalt werden, wenn wir diesem Text von 2009 folgen, dessen Annahmen ja auch so eingetreten sind und der - aus unserer Sicht - das Gegenteil seiner Überschrift verheißt:

NovoArgumente 103: Klimakonferenz Kopenhagen: Der Weltuntergang fällt aus! (http://www.novo-argumente.com/magazin.php/archiv/novo103_48)


Khabibullo Abdusamatow, der Leiter des russischen Pulkowo Astronomischen Observatoriums, stimmt diesen Prognosen zu. Er rechnet mit dem Beginn einer Abkühlung zwischen 2012 und 2015 mit einem Tiefpunkt um 2041 und einer 55 Jahre anhaltenden Kälteperiode. Das Ausmaß dieser Abkühlung werde dem Maunder-Minimum ähneln.2 Dem physikalischen Zusammenhang zwischen der Sonnenfleckenaktivität und dem Erdklima sind erst vor wenigen Jahren die dänischen Forscher Henrik Svensmark und Eigil Friis-Christensen theoretisch und experimentell auf die Spur gekommen. Sie postulierten 1997, dass mit den Sonnenflecken eine Partikelemission – der sogenannte Sonnenwind – einhergeht, der das Magnetfeld der Erde verändert und damit der kosmischen Höhenstrahlung einen veränderten Einfluss auf die Erdatmosphäre erlaubt. Diese wiederum beeinflusst offenbar die Wolkenbildung und damit die Reflexion der Sonnenstrahlung. Dieser indirekte, jedoch starke Einfluss der Sonne erklärt womöglich die historisch belegten Klimaänderungen. Das eigenartige IPCC-Argument, der Einfluss der Sonne sei einerseits kaum verstanden, andererseits aber sehr gering, ist damit unhaltbar geworden.25

Dass die Sonne in eine inaktive Phase eingetreten ist, steht fest. Wie genau sie sich aber in der nächsten Zukunft verhalten wird, weiß weiterhin niemand mit Sicherheit vorherzusagen. Aber offensichtlich haben die Sonnenforscher mit ihren lange zurückreichenden Datenreihen und ihren aus dem Einfluss der Sonne abgeleiteten Erklärungen vergangener Klimaschwankungen die besseren Karten als das IPC

Hier wird in mehr oder weniger schönen Worten (eigentlich eher häßlichen) das wiedergegeben, was Olliver in seiner tollen Grafik darstellt.
Den Text lesen und sich von der Hoffnung auf Palmen an der Ostsee verabschieden...eigentlich auch am Mittelmeer.

Hier wird auch gleich mal klar gemacht warum man die IPCC-Leute als üble Betrüger ansehen kann. Sie mogeln nämlich so massiv wie möglich:
So stieg die Durchschnittstemperatur der Erde zwischen 1945 und 1975 nicht etwa an – ganz im Gegensatz zur CO2-Konzentration. Die Durchschnittstemperatur sank vielmehr deutlich, doch das IPCC weiß damit umzugehen: In den grafischen Temperaturdarstellungen, die eine gefährliche Entwicklung veranschaulichen sollen, wird stets das Ausgangsjahr 1850 als Messlatte angeführt. Das suggeriert dem Laien, die 1850 herrschende Globaltemperatur sei ein erstrebenswertes Ideal, von dem wir uns in den vergangenen anderthalb Jahrhunderten in Richtung einer gefährlichen Erwärmung entfernt haben. „Erwärmungspausen“ fallen aus dieser Perspektive nicht mehr sonderlich ins Gewicht. Geflissentlich übergangen wird dabei auch, dass 1850 das „Dalton-Minimum“ endete. So bezeichnet man die letzte Phase der für die Menschen schrecklichen, 350 Jahre andauernden „Kleinen Eiszeit“ mit ihrem letzten Temperatur-Tiefpunkt. Es erscheint arg befremdlich, just diese Epoche als Maßstab für irgendwelche Klimaschutzanstrengungen anzuführen. Die Verhältnisse waren damals extrem lebensfeindlich. Durch die langsame Wiedererwärmung der Erde haben wir uns glücklicherweise weit davon entfernt. Letztlich hat das IPCC den Beginn der derzeitigen "Hitzewelle" an das Ende einer 350 Jahre langen Kältewelle "angebaut". Die derzeitig zu beobachtende Erwärmung, die wohl auch nur vorübergehend ist, ist ein Aufstieg aus einem menschenfeindlichen Kältetal:
http://climateaudit.files.wordpress.com/2009/12/ipcc_tar_zero.png?w=600
Figure 1. IPCC Third Assessment Report Zero-Order Draft Figure 2.3.3a Comparison of millennial Northern Hemisphere (NH) temperature reconstructions from different investigators (Briffa et al, 1998; Jones et al, 1998; Mann et al, 1998;1999a)… All the series were filtered with a 40 year Gaussian filter. The problematic Briffa reconstruction is the yellow series. (http://climateaudit.org/2009/12/10/ipcc-and-the-trick/#more-9483)
Und auch dieser steile Aufstieg ist (leider) nicht wahr. Die gelbe Kurve sind die berühmten Briffa Daten, die die aus ästhetischem Erwägungen wegretuschiert haben. Mit den Briffa Daten sieht der Hockeyschläger dann auch eher wie ein Poloschläger aus. Die Mann et al Daten (blau) kommen aus den sibirischen Baumringen und die hier sog. "instrumentel series" (rot) existiert leider überhaupt nur in deren Computern und sonst nirgendwo auf der Welt.
Die derzeit zu beobachtende "Erwärmung", die auch noch stockt, wird sowieso Mitte nächstes Jahrzehnt zu Ende sein. Dann wird es wieder kalt.

Wenn es die Möglichkeit gäbe - die es nun aber gar nicht gibt - den Wärmehaushalt der Erde zu beeinfussen, dann müßte man ihn in Richtung höherer Wärme beeinflussen und nicht in Richtung Abkühlung.

Hydrant
24.03.2014, 16:58
[...]

Wenn es die Möglichkeit gäbe - die es nun aber gar nicht gibt - den Wärmehaushalt der Erde zu beeinfussen, dann müßte man ihn in Richtung höherer Wärme beeinflussen und nicht in Richtung Abkühlung.

Stimmt, als Kind habe ich richtig kalte Tage und Nächte erlebt, damals in Stuttgart. Da war der Feuersee zugefroren und man konnte darauf Schlittschuhlaufen. Das war in den 60er-Jahren.
Gottseidank ist es mittlerweile anders, denn
1. steigt die Lebensqualität und
2. wird weitaus weniger Heizenergie (sprich CO2) benötigt.

Der ganze Rummel ist einfach nur bigott!

LSkywalker
24.03.2014, 17:41
Das Einzige, was sich bei denen erwärmt, sind die Fingerspitzen vom Geldzählen. Geld, das durch diesen großangelegten Schwindel, untermauert durch gefälschte Daten, in die Kassen dieser Verbrecher wandert.
EU Referendum: All roads lead to Pachauri (http://eureferendum.blogspot.com/2009/12/all-roads-lead-to-pachauri.html)
U.N climate chief cashes in on carbon (http://www.wnd.com/index.php%3Ffa=PAGE.view%26amp;pageId=118659)

Auch Obamas Freund Al Gore ist ja durch den Carbon-Handel (im Kern Besteuerung von Atemluft) reich geworden. Und der Vorsitzende des „Weltklimarates“ IPCC, der indische Eisenbahn-Ingenieur Rachendra K. Pachauri, ist an vorderster Front im Geschäft mit heißer Luft investiert:
Vorsitzender des Klima-Beirats der Asiatischen Entwicklungsbank ADB
Beiratsmitglied der Emissionshandelsbörse Chicago Climate Exchange (CCX)
CEO der asiatischen Energy and Ressources Institute TERI, die die indische Tata Gruppe bewogen haben die Corus Redcar Stahlwerke in England zu kaufen und durch die Stilllegung eine Gutschrift von siebeneinhalb Millionen European Unit Carbon-Allowances (EUA) zu erwerben (einen Konkurreten los sind und und so den Kaufpreis trotzdem wieder raus haben).

Das Ganze riecht doch 3 Meilen gegen den Wind nach Korruption im allergrößtem Maßstab. Die haben nicht nur die Hockeysticklurve gefälscht, sondern werden dafür auch noch fürstlich entlohnt.

Hydrant
24.03.2014, 17:48
EU Referendum: All roads lead to Pachauri (http://eureferendum.blogspot.com/2009/12/all-roads-lead-to-pachauri.html)
U.N climate chief cashes in on carbon (http://www.wnd.com/index.php%3Ffa=PAGE.view%26amp;pageId=118659)

Auch Obamas Freund Al Gore ist ja durch den Carbon-Handel (im Kern Besteuerung von Atemluft) reich geworden. Und der Vorsitzende des „Weltklimarates“ IPCC, der indische Eisenbahn-Ingenieur Rachendra K. Pachauri, ist an vorderster Front im Geschäft mit heißer Luft investiert:
Vorsitzender des Klima-Beirats der Asiatischen Entwicklungsbank ADB
Beiratsmitglied der Emissionshandelsbörse Chicago Climate Exchange (CCX)
CEO der asiatischen Energy and Ressources Institute TERI, die die indische Tata Gruppe bewogen haben die Corus Redcar Stahlwerke in England zu kaufen und durch die Stilllegung eine Gutschrift von siebeneinhalb Millionen European Unit Carbon-Allowances (EUA) zu erwerben (einen Konkurreten los sind und und so den Kaufpreis trotzdem wieder raus haben).

Das Ganze riecht doch 3 Meilen gegen den Wind nach Korruption im allergrößtem Maßstab. Die haben nicht nur die Hockeysticklurve gefälscht, sondern werden dafür auch noch fürstlich entlohnt.

Genau so ist es!

Olliver
24.03.2014, 22:22
Nun ja...
Für die Jüngeren unter uns könnte das ziemlich unangenehm kalt werden, wenn wir diesem Text von 2009 folgen, dessen Annahmen ja auch so eingetreten sind und der - aus unserer Sicht - das Gegenteil seiner Überschrift verheißt:

NovoArgumente 103: Klimakonferenz Kopenhagen: Der Weltuntergang fällt aus! (http://www.novo-argumente.com/magazin.php/archiv/novo103_48)



Hier wird in mehr oder weniger schönen Worten (eigentlich eher häßlichen) das wiedergegeben, was Olliver in seiner tollen Grafik darstellt.
Den Text lesen und sich von der Hoffnung auf Palmen an der Ostsee verabschieden...eigentlich auch am Mittelmeer.

Hier wird auch gleich mal klar gemacht warum man die IPCC-Leute als üble Betrüger ansehen kann. Sie mogeln nämlich so massiv wie möglich:Letztlich hat das IPCC den Beginn der derzeitigen "Hitzewelle" an das Ende einer 350 Jahre langen Kältewelle "angebaut". Die derzeitig zu beobachtende Erwärmung, die wohl auch nur vorübergehend ist, ist ein Aufstieg aus einem menschenfeindlichen Kältetal:
http://climateaudit.files.wordpress.com/2009/12/ipcc_tar_zero.png?w=600
Figure 1. IPCC Third Assessment Report Zero-Order Draft Figure 2.3.3a Comparison of millennial Northern Hemisphere (NH) temperature reconstructions from different investigators (Briffa et al, 1998; Jones et al, 1998; Mann et al, 1998;1999a)… All the series were filtered with a 40 year Gaussian filter. The problematic Briffa reconstruction is the yellow series. (http://climateaudit.org/2009/12/10/ipcc-and-the-trick/#more-9483)
Und auch dieser steile Aufstieg ist (leider) nicht wahr. Die gelbe Kurve sind die berühmten Briffa Daten, die die aus ästhetischem Erwägungen wegretuschiert haben. Mit den Briffa Daten sieht der Hockeyschläger dann auch eher wie ein Poloschläger aus. Die Mann et al Daten (blau) kommen aus den sibirischen Baumringen und die hier sog. "instrumentel series" (rot) existiert leider überhaupt nur in deren Computern und sonst nirgendwo auf der Welt.
Die derzeit zu beobachtende "Erwärmung", die auch noch stockt, wird sowieso Mitte nächstes Jahrzehnt zu Ende sein. Dann wird es wieder kalt.

Wenn es die Möglichkeit gäbe - die es nun aber gar nicht gibt - den Wärmehaushalt der Erde zu beeinfussen, dann müßte man ihn in Richtung höherer Wärme beeinflussen und nicht in Richtung Abkühlung.

:gp::gp::gp:

Syntrillium
25.03.2014, 06:33
hallo,

Nun ja, das sind auch nur Simulationen.
Allerdings behaupte ich, dass die wesentlich einfacher zu berechnen sind als unser Klima.

Die Meinung teile ich auch, keine gekoppelten nichtlineare chaotische Systeme!

Allerdings könnte ich das nicht berechnen ;), die Gezeitenkräfte des Mondes auf die Erde zu berechnen fällt mir mittlerweile sehr schwer, allerdings entweicht der Lump jedes Jahr um drei Zentimeter und wird irgendwann seinen freien Fall um die Sonne ohne die Erde machen müssen.

mfg

Skaramanga
25.03.2014, 07:35
Es ist fraglich ob die Menschheit ohne den Mond überleben könnte. Entgegen landläufiger Meinung bändigt die Mondgravitation die Wassermassen der Ozeane, dämpft die Wellenbildung und stabilisiert zudem die Erdachse, was die fast Uhrwerkgenaue Abfolge der Jahreszeiten zur Folge hat. Ohne den Mond gäbe es keine klar definierten Jahreszeiten mehr (ein Winter würde mal nur 2 Monate und mal 9 Monate dauern, die Erde würde chaotisch "taumeln"), und auf den Meeren würden sich Wasserberge von mehreren hundert Metern auftürmen. Also besser der Mond bleibt ungefähr wo er ist.

.

Syntrillium
25.03.2014, 07:54
hallo,

Es ist fraglich ob die Menschheit ohne den Mond überleben könnte. Entgegen landläufiger Meinung bändigt die Mondgravitation die Wassermassen der Ozeane, dämpft die Wellenbildung und stabilisiert zudem die Erdachse, was die fast Uhrwerkgenaue Abfolge der Jahreszeiten zur Folge hat. Ohne den Mond gäbe es keine klar definierten Jahreszeiten mehr (ein Winter würde mal nur 2 Monate und mal 9 Monate dauern, die Erde würde chaotisch "taumeln"), und auf den Meeren würden sich Wasserberge von mehreren hundert Metern auftürmen. Also besser der Mond bleibt ungefähr wo er ist.
.

das wird er, ein paar hunderttausend Generationen Deiner Familie brauchen sich in Zukunft keine Sorgen zu machen.

mfg

Olliver
25.03.2014, 09:33
Die grüne Ideologie hat sich in unseren Köpfen dermaßen festgefressen, dass es viele Menschen schon längst aufgegeben haben, die darauf begründeten Maßnahmen auch nur ansatzweise zu hinterfragen. So berichteten vergangene Woche beispielsweise regionale Tageszeitungen darüber, dass eine „Expertenkommission“ geprüft habe, wo man überall Windräder zur Stromproduktion in der Ballungs-Region Rhein Neckar aufstellen kann. Man kam auf die wahnwitzige Zahl von 300 Windkraftanlagen. Und das in einem windschwachen Gebiet, in dem bereits 85 zum größten Teil unwirtschaftliche Anlagen stehen, die nur dank immenser Fördermaßnahmen überhaupt betrieben werden können.

Statt einem kollektiven Aufschrei in der Bevölkerung, gab es bis heute selbst in den Online Ausgaben der Zeitungen keinen einzigen kritischen Leserkommentar, der dazu in irgend einer Form Stellung bezogen hätte.

Anscheinend sind wir inzwischen in Deutschland so weit abgestumpft, dass sich bekloppte Lokal-Politiker gegenseitig und ungestört dabei überbieten können, unsere Landschaft mit diesen unsinnigen „Mahnmalen für die scheiternde Energiewende“ zu bepflastern. Im benachbarten Kreis Bergstraße ist seit Jahren ebenfalls von „nur“ 180 dieser Windmühlen die Rede. Dort baut man schon fleißig .„Kleinanlagen mit Zufallsleistung“ und zockt dabei reihenweise „vergrünte Investorenschafe“ ab. Der Katzenjammer wird groß sein, wenn die Ideologie-Blase Windkraft endlich platzt. Dabei wäre es für jeden normal gebildeten Menschen leicht möglich, die immer gleichen Propagandalügen zu erkennen, die hinter dem ganzen Konzept der Energiewende stehen.

...

Mit Begriffen wie „Erneuerbare Energien sind sauber“ oder „Sonne und Wind schicken keine Rechnung“ streut man uns Sand in die Augen. Worte wie „nachhaltig“ oder „schütze das Klima und schone die Umwelt“ sind nichts weiter als Schlagworte, die uns von bestimmten Interessengruppen per ständiger Wiederholung permanent eingeimpft werden. Man hat es auf diese Weise über die Jahre geschafft, solche und ähnliche Schlagworte in unseren Köpfen positiv erscheinen zu lassen. Doch was ist dran, an diesen Begriffen und Aussagen?

Sie sind alle durch die Bank schwammig und nichtssagend. Worthülsen, die Politik und interessierte Kreise erfunden haben um sie mit ihrer kranken Ideologie zu füllen. Es sind Worte, die unser Denken beeinflussen, uns vom klaren Denken abhalten und bestimmte Gefühle in uns wecken sollen. Klares Denken erfordert klare Begriffe. Deshalb wollen wir oft benutzte Worthülsen einmal nach ihrem Sinn analysieren und auf den Prüfstand stellen. Räumen wir unseren Kopf auf und denken wir nach.

Beginnen wir mit dem „Klimaschutz“:

Hinter der Bezeichnung Klima versteckt sich eine simple Statistik. Klima ist per Definition die statistische Erfassung von Wetterdaten über 30 Jahre. Klimaschutz bedeutet demnach eigentlich nur, dass wir eine Statistik über das Wetter schützen sollen. Die politische Interpretation ist allerdings eine völlig Andere und soll uns zu bestimmten Handlungen zwingen. Warum spricht man nicht offen und ehrlich von „Wetterschutz“, wenn es doch die Wetterstatistik ist, die man beeinflussen will? Vermutlich wohl, weil beim Wort „Wetterschutz“ sofort jeder den üblen Trick erkennen würde. Da das Märchen vom Klimagas CO2 ebenfalls längst widerlegt ist, kann man die Aussage das „Klima zu schützen“ bei genauer Betrachtung nur noch als esoterische Spinnerei betrachten.

Auch der so genannte „Umweltschutz“ ist nur eine Worthülse, eine idealisierte und abstrakte Sphäre. Das Grundübel bei diesem Begriff ist, dass man beim „Umweltschutz“ keine konkrete Gefahr benennt, sondern immer sehr vage bleibt. Was genau schützt beispielsweise eine Umweltschutzgruppe? Was genau in Gefahr sein soll, bleibt beim Begriff Umweltschutz völlig im Dunkeln. Grundsätzlich können wir jedoch als politisch eingeimpft ansehen, dass die Umwelt ohne Menschen stets am besten ist. Nur selten ist sie mit Menschen überhaupt „umweltverträglich“. Sobald der Mensch jedoch beginnt, die „Umwelt“ zu verändern oder irgendwo einzugreifen, besteht immer große Gefahr. Man hat ein einfaches gut-böse Wort geschaffen, das man je nach Zweck zur Beeinflussung der Menschen einsetzen kann.

Wie tief diese stillschweigend eingeführte Ideologie unser Werturteil beeinflusst, können wir leicht anhand der üblichen Propaganda sehen. Je nach Bedarf spielt man uns die Stücke „Robben Baby, Eisbär, Atom, schmutzige Kohle oder Hurrikan“ vor. Mit diesen „Umwelt“ Themen, werden in uns bestimmte Handlungsweisen hervorgerufen. Die Produzenten der Theaterstücke spielen „Umwelt“ mit uns um bestimmte Ziele zu erreichen. Gerade bei Kindern verfängt diese Methode hervorragend. Ein „Umweltverein“ singt mit unseren Kindern auf seinen Propagandaveranstaltungen in Grundschulen sogar das „Eisbär-Lied“.

Dabei entscheidet stets der angestrebte Zweck, was umweltfreundlich ist und was nicht. Die Ästhetik einer Landschaft ist „Umwelt“, wenn ein Transrapid, ein Flughafen oder eine Autobahn gebaut werden soll. Geht es allerdings um den Bau eines Windparks, ist die gleiche Landschaft plötzlich nicht mehr Umwelt. Die Umweltschützer tauchen einfach ab oder trommeln für „erneuerbare Energien“. Denn die schonen ja die Umwelt und das Klima.


http://gerhardbreunig.de/b2evolution/blog1.php/windkraft-planwirtschaft-jpg

Hydrant
25.03.2014, 15:24
hallo,


Die Meinung teile ich auch, keine gekoppelten nichtlineare chaotische Systeme!

Allerdings könnte ich das nicht berechnen ;), die Gezeitenkräfte des Mondes auf die Erde zu berechnen fällt mir mittlerweile sehr schwer, allerdings entweicht der Lump jedes Jahr um drei Zentimeter und wird irgendwann seinen freien Fall um die Sonne ohne die Erde machen müssen.

mfg

Ich beschäftige mich damit gar nicht, da die Zeit, bis das passiert, unseren Lebenserwartungshorizont (als Menschheit insgesamt) bei weitem übersteigt.

LSkywalker
25.03.2014, 19:16
Mal etwas geschichtliches.
Kalendergeschichten von Johann Peter Hebel (http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Peter_Hebel)


Der warme Winter von dem Jahr 1806 auf das Jahr 1807 hat viel Verwunderung erregt, und den armen Leuten wohl gethan; und der und jener, der jetzt noch fröhlich in den Knabenschuhen herumspringt, wird in sechzig Jahren einmal als alter Mann auf den Ofenbank sitzen, und seinen Enkeln erzählen, daß er auch einmal gewesen sey, wie sie, und daß man Anno 6, als der Franzos in Polen war, zwischen Weihnacht und Neujahr Erdbeeren gegessen und Veielein gebrochen habe. Solche Zeiten sind selten, aber nicht unerhört, und man zählt in den alten Chroniken seit 700 Jahren 28 dergleichen Jahrgänge.

Im Jahre 1289, wo man von uns noch nichts wußte, war es so warm, daß die Jungfrauen um Weihnacht und am Dreikönigtag Kränze von Veilchen, Kornblumen und andern trugen. Im Jahr 1420 war der Winter und das Frühjahr so gelind , daß im März die Bäume schon verblüheten. Im April hatte man schon zeitige Kirschen, und der Weinstock blühte. Im Mai gab es schon ziemliche Trauben-Beerlein. Davon konnten wir im Frühjahr 1807 nichts rühmen.

Im Winter 1538 konnten sich auch die Mädchen und Knaben im Grünen küssen, Wenns nur mit Ehren geschehen ist; denn die Wärme war so außerordentlich, daß um Weihnacht alle Blumen blühten. Im ersten Monat des Jahrs 1572 schlugen die Bäume aus, und im Februar brüteten die Vögel. Im Jahr 1585 stand am Ostertag das Korn in den Ähren. Im Jahr 1617 und 1659 waren schon im Jänner die Lerchen und die Trosteln lustig. Im Jahr 1722 hörte man im Jänner schon wieder auf, die Stuben einzuheizen. Der letzte, ungewöhnlich warme Winter war im Jahr 1748.

Summa, es ist besser, wenn am St. Stephanstag die Bäume treiben, als wenn am St. Johannistag Eiszapfen daran hängen.

LSkywalker
25.03.2014, 19:42
Wie bereits gesagt hat mich der Hockeyschläger in Al Gores Film sehr beeindruckt und ich mag diese so verständliche Grafik. Leider ist er in dem Film nur für die letzten 1300 Jahre aufgetragen. Nun hat J. Storrs Hall in Quaternary Science Reviews auf der Basis von Eiskernbohrungen in Grönland den Hockeyschläger nach hinten verlängert.

Zunächst mal sieht man Al Gores Sportgerät allerdings mit der mittlalterlichen Warmzeit, die bei Al Gore nicht da ist:
http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/histo61.png
Sieht doch schön bedrohlich aus und auch schön parallel zur industriellen Entwicklung.

Aber was ist das:
http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/histo5.png

Plötzlich sieht der Schlagteil des Schlägers nicht mehr so bedrohlich aus. Wir sehen die Zeit wo sie die Hexen verbrannt haben (wegen der sich häufenden Mißernten aufgrund Schlechtwetter) und wir sehen davor die Zeit wo es in Grönland grün war.
Aber jetzt kommt das Holozän:
http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/histo3.png

Dieses kleine Schwänzchen am Ende .... das ist die menschengemachte Klimaerwärmung.

In fact for the entire Holocene — the period over which, by some odd coincidence, humanity developed agriculture and civilization — the temperature has been higher than now, and the trend over the past 4000 years is a marked decline.
Wäre diese Kurve ein Aktionkurs würde man von einem stabilen langsamen Abwärtstrend sprechen. Eigentlich befinden wir uns auf dem Weg in eine neue Eiszeit und in dem Rahmen beobachten wir eine kurze gegenläufige Entwicklung, die aber definitiv noch lange nicht als Trendbruch angesehen werden kann.

Aber eigentlich wäre dieser Trendbuch dringend nötig:

http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/histo2.png

Vermutlich waren vor ca. 12000 Jahren Erich von Dänikens Aliens da und da ihre Raumschiffe so viel CO2 erzeugten wurde es ihnen zu warm und sie sind abgehauen.

Und vorher:
http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/histo1.png
Ja da gab es halt ein oder mehrere Eizeiten mit hunderte Meter dicken Eispanzern über Norddeutschland. Ob das so toll ist? Vielleicht doch lieber Hamburg unter Wasser als 200 Meter Eis bis zum Harz - wenn es diese Wahl überhaupt gibt.
Und noch weiter davor:

http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/vostok.png

Also ich würde das so interpretieren, daß die Menschheit gerade in einer der seltenen und verhältnismäßig kurzen Warmzeiten lebt.
Wenn es wirklich einen Zusammenhang zwischen CO2 gäbe und es für die Menschen möglich wäre das Klima zu bestimmen, müßten wir im Gegensatz zu den aktuellen Anstrengungen alles tun, um die Wärmeperiode zu verstetigen. Wenn wir die Vergangenheit der Erde anhand dieser Eiskernbohrungen beurteilen, geht es bis zur Wärmespitze noch ein bißchen rauf während es tatsächlich gewaltig nach unten gehen kann. Und diese offenbar eher normalen Tieftemperaturen machen für den größten Teil der Erde Landwirtschaft und Überleben für jegliches leben so gut wie unmöglich. Es ist darauf hinzuweisen, daß in der Sahara früher große Seen waren und dort Elefanten u.ä. als Fossilien gefunden worden sind. Es muß dort ein völlig anderes Klima als jetzt vorgeherrscht haben. Und dies zeigt, daß sich recht große und bedeutendende Klimaveränderungen auch ohne Anwesenheit des Menschen in erdgeschichtlich extrem kurzen Zeiträumen ergeben können. Die hier gezeigten Grafiken passen mit archäologischen Funden überall auf der Welt zusammen.

Der Mensch kann eh nur in einer Warmzeit überleben. Und auch wenn Bangla-Desh, Holland, Norddeutschland und ein Haufen Inseln "Land unter" melden müßten: Menschen können nur in verhältnismäßig warmen Klima überleben und die auf den Grafiken heranrückende Kaltzeit ist eine viel größere Bedrohung.

die Grafiken und ihre Erläuterung habe ich entnommen:

Hockey stick observed in NOAA ice core data « Watts Up With That? (http://wattsupwiththat.com/2009/12/09/hockey-stick-observed-in-noaa-ice-core-data/%23more-13939)

1. Wir leben in einer der seltenen und meist kurzen Warmzeiten
2. Der Wechsel von warm zu kalt findet völlig ohne Einfluß des Menschen statt.
3. Wir bewegen uns eigentlich eher in Richtung einer Kaltzeit
4. Vermutlich hat der Mensch überhaupt keine Einflußmöglichkeit auf das Geschehen
5. Wenn es denn eine Einflußmöglichkeit gäbe, müßte diese in einer Verstetigung der altuellen Warmzeit genutzt werden.

Ganz_unten
25.03.2014, 22:22
Hallo,


Das habe ich auch nicht behauptet, nur das das System auseinander fliegen muss, ob es Kollisionen geben wird ist spekulativ. Selbst bei Verschmelzungen von Galaxien gibt es keine Kollisionen von Sternen und Planeten.

mfg



It has been established that, owing to the proximity of a resonance with Jupiter, Mercury’s eccentricity can be pumped to values large enough to allow collision with Venus within 5 Gyr (refs 1–3). This conclusion, however, was established either with averaged equations1, 2 that are not appropriate near the collisions or with non-relativistic models in which the resonance effect is greatly enhanced by a decrease of the perihelion velocity of Mercury2, 3. In these previous studies, the Earth’s orbit was essentially unaffected. Here we report numerical simulations of the evolution of the Solar System over 5 Gyr, including contributions from the Moon and general relativity. In a set of 2,501 orbits with initial conditions that are in agreement with our present knowledge of the parameters of the Solar System, we found, as in previous studies2, that one per cent of the solutions lead to a large increase in Mercury’s eccentricity—an increase large enough to allow collisions with Venus or the Sun. More surprisingly, in one of these high-eccentricity solutions, a subsequent decrease in Mercury’s eccentricity induces a transfer of angular momentum from the giant planets that destabilizes all the terrestrial planets ~3.34 Gyr from now, with possible collisions of Mercury, Mars or Venus with the Earth.
http://www.nature.com/nature/journal/v459/n7248/full/nature08096.html

Syntrillium
26.03.2014, 06:00
hallo,

Schon gehört von Merkur!

http://tinyurl.com/Planetensysteme

mfg

Olliver
26.03.2014, 06:21
Wie bereits gesagt hat mich der Hockeyschläger in Al Gores Film sehr beeindruckt und ich mag diese so verständliche Grafik. Leider ist er in dem Film nur für die letzten 1300 Jahre aufgetragen. Nun hat J. Storrs Hall in Quaternary Science Reviews auf der Basis von Eiskernbohrungen in Grönland den Hockeyschläger nach hinten verlängert.

Zunächst mal sieht man Al Gores Sportgerät allerdings mit der mittlalterlichen Warmzeit, die bei Al Gore nicht da ist:
http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/histo61.png
Sieht doch schön bedrohlich aus und auch schön parallel zur industriellen Entwicklung.

Aber was ist das:
http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/histo5.png

Plötzlich sieht der Schlagteil des Schlägers nicht mehr so bedrohlich aus. Wir sehen die Zeit wo sie die Hexen verbrannt haben (wegen der sich häufenden Mißernten aufgrund Schlechtwetter) und wir sehen davor die Zeit wo es in Grönland grün war.
Aber jetzt kommt das Holozän:
http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/histo3.png

Dieses kleine Schwänzchen am Ende .... das ist die menschengemachte Klimaerwärmung.

Wäre diese Kurve ein Aktionkurs würde man von einem stabilen langsamen Abwärtstrend sprechen. Eigentlich befinden wir uns auf dem Weg in eine neue Eiszeit und in dem Rahmen beobachten wir eine kurze gegenläufige Entwicklung, die aber definitiv noch lange nicht als Trendbruch angesehen werden kann.

Aber eigentlich wäre dieser Trendbuch dringend nötig:

http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/histo2.png

Vermutlich waren vor ca. 12000 Jahren Erich von Dänikens Aliens da und da ihre Raumschiffe so viel CO2 erzeugten wurde es ihnen zu warm und sie sind abgehauen.

Und vorher:
http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/histo1.png
Ja da gab es halt ein oder mehrere Eizeiten mit hunderte Meter dicken Eispanzern über Norddeutschland. Ob das so toll ist? Vielleicht doch lieber Hamburg unter Wasser als 200 Meter Eis bis zum Harz - wenn es diese Wahl überhaupt gibt.
Und noch weiter davor:

http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/vostok.png

Also ich würde das so interpretieren, daß die Menschheit gerade in einer der seltenen und verhältnismäßig kurzen Warmzeiten lebt.
Wenn es wirklich einen Zusammenhang zwischen CO2 gäbe und es für die Menschen möglich wäre das Klima zu bestimmen, müßten wir im Gegensatz zu den aktuellen Anstrengungen alles tun, um die Wärmeperiode zu verstetigen. Wenn wir die Vergangenheit der Erde anhand dieser Eiskernbohrungen beurteilen, geht es bis zur Wärmespitze noch ein bißchen rauf während es tatsächlich gewaltig nach unten gehen kann. Und diese offenbar eher normalen Tieftemperaturen machen für den größten Teil der Erde Landwirtschaft und Überleben für jegliches leben so gut wie unmöglich. Es ist darauf hinzuweisen, daß in der Sahara früher große Seen waren und dort Elefanten u.ä. als Fossilien gefunden worden sind. Es muß dort ein völlig anderes Klima als jetzt vorgeherrscht haben. Und dies zeigt, daß sich recht große und bedeutendende Klimaveränderungen auch ohne Anwesenheit des Menschen in erdgeschichtlich extrem kurzen Zeiträumen ergeben können. Die hier gezeigten Grafiken passen mit archäologischen Funden überall auf der Welt zusammen.

Der Mensch kann eh nur in einer Warmzeit überleben. Und auch wenn Bangla-Desh, Holland, Norddeutschland und ein Haufen Inseln "Land unter" melden müßten: Menschen können nur in verhältnismäßig warmen Klima überleben und die auf den Grafiken heranrückende Kaltzeit ist eine viel größere Bedrohung.

die Grafiken und ihre Erläuterung habe ich entnommen:

Hockey stick observed in NOAA ice core data « Watts Up With That? (http://wattsupwiththat.com/2009/12/09/hockey-stick-observed-in-noaa-ice-core-data/%23more-13939)

1. Wir leben in einer der seltenen und meist kurzen Warmzeiten
2. Der Wechsel von warm zu kalt findet völlig ohne Einfluß des Menschen statt.
3. Wir bewegen uns eigentlich eher in Richtung einer Kaltzeit
4. Vermutlich hat der Mensch überhaupt keine Einflußmöglichkeit auf das Geschehen
5. Wenn es denn eine Einflußmöglichkeit gäbe, müßte diese in einer Verstetigung der altuellen Warmzeit genutzt werden.

:gp::gp::gp:

Genau meiner Meinung!

Nur zwei klitzekleine Anmerkungen:
1) Oben von mir gefettet würde ich von der ANGEBLICH-MENSCHENGEMACHTEN Klimaerwärmung reden.

2) Die Ursache des Herzschlag-Ähnlichen Eiszeitenfrequenzen würde ich gerne benennen: Milancovitch!
http://www.foresight.org/nanodot/wp-content/uploads/2009/12/vostok.png
Die Milankovitchzyklen sind deutlich UNTER-schätzt und erklären alles!
Selbst das AWI als eine der IPCC-AutorenClubs weiß:

Milutin Milankovitch stellte diese Hypothese in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts als erster auf eine mathematische Grundlage. Seine Theorie beruht auf der Variation dreier Parameter der Erdumlaufbahn:

Exzentrizität. Die Bahn der Erde um die Sonne ist nicht kreisrund. Die Abweichung der Bahnellipse vom Kreis wird durch die Exzentrizität beschrieben. Die wichtigsten Perioden dieser Schwankungen liegen bei etwa 100.000 und 400.000 Jahren. Die Exzentrizität schwankt aufgrund der Massenanziehung der anderen Planeten, vorzugsweise der beiden größten, Jupiter und Saturn.
Nutation, Obliquität. Die Neigung der Erdachse gegenüber der Ebene, die durch die Erdumlaufbahn beschrieben wird, hat eine dominante Periode bei 41.000 Jahren. Dieser Winkel beträgt derzeit 23,5 Grad und variierte etwa zwischen 22 und 24,5 Grad im Quartär.
Präzession. Der Mond wirkt auf den Kreisel Erde mit einem Drehmoment, das bemüht ist, die Kreiselachse der Erde senkrecht zur Bahnebene des Mondes aufzurichten. Die Erde vollführt eine Präzession der Tag- und Nachtgleichen (Äquinoktien) die im Zusammenspiel mit der Rotation des Erdorbits eine charakteristische Periode von 21.000 Jahren hat.

http://www.awi.de/de/aktuelles_und_presse/pressemitteilungen/detail/item/new_interpretation_of_antarctic_ice_cores/?cHash=fa1659be5defbd78ee5ae6b4397051fc

Und daraus folgt nachrechenbar die Klima-Geschichte UND DIE Zukunft!

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7e/Milankovitch_Variations.png/400px-Milankovitch_Variations.png

Wen es interessiert, kann sich von der Uni Stuttgart die Klimazukunft ausdrucken lassen, klickst du hier:
http://666kb.com/i/cffxo35govg1a4mro.jpg
http://666kb.com/i/cffxo35govg1a4mro.jpg
Und UPS, es wird KALT vorausgesagt, nein, berechnet, einfachste Mechanik des Kreisels mit Formeln, die schon Johannes Kepler, (Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Optiker und evangelischer Theologe) kannte!

Im Jahre 1598
;-)

Murmillo
26.03.2014, 06:48
Hallo,


Das habe ich auch nicht behauptet, nur das das System auseinander fliegen muss, ob es Kollisionen geben wird ist spekulativ. Selbst bei Verschmelzungen von Galaxien gibt es keine Kollisionen von Sternen und Planeten.

mfg

In 4 Milliarden Jahren werden wir es genau wissen, denn dann kollidiert unsere Galaxis den Berechnungen nach mit Andromeda. Wird dann eine aufregende Zeit sein, weil ja ziemlich gleichzeitig unsere Sonne zum roten Riesen wird.

Syntrillium
26.03.2014, 06:54
hallo,

In 4 Milliarden Jahren werden wir es genau wissen, denn dann kollidiert unsere Galaxis den Berechnungen nach mit Andromeda. Wird dann eine aufregende Zeit sein, weil ja ziemlich gleichzeitig unsere Sonne zum roten Riesen wird.

ich werde mir sicherheitshalber mal den Wecker stellen :D

mfg

LSkywalker
26.03.2014, 11:28
Die Bahn der Erde um die Sonne ist nicht kreisrund.Die Umrundung der Erde um die Sonne dauert ja etwa 1 Jahr.

Für alle Planeten betrachtet sieht das ja so aus:
http://i.imgur.com/nvdaH.gif

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ergeben sich durch die stark unterschiedlichen Umlaufgeschwindigkeiten der Planeten diese 100.000 und 400.000 Jahre periodische Extrenzitität. Habe ich das richtig verstanden?

Affenpriester
26.03.2014, 11:37
Die Erde dreht ihre Ellipsen um die Sonne, weder ist die Erde rund, noch deren Bahn um die Sonne.

LSkywalker
26.03.2014, 12:01
Die Erde dreht ihre Ellipsen um die Sonne, weder ist die Erde rund, noch deren Bahn um die Sonne.Wäre die Umlaufbahn eine ausgeprägte Ellipse, wären die Temperaturunterschiede auf der Erde im Jahresverlauf ganz massiv stärker ausgeprägt.

Ellipsenförmige Umlaufbahen um Sonnen sind für Planeten übrigen der Standardfall. Die Verhältnisse in unserem Sonnensystem mit überwiegend kreisförmigen Umlaufbahnen sind im Universum sehr originell. (=nur hier gibts Leben).

Olliver
26.03.2014, 14:13
Die Umrundung der Erde um die Sonne dauert ja etwa 1 Jahr.



Wenn ich Dich richtig verstanden habe, ergeben sich durch die stark unterschiedlichen Umlaufgeschwindigkeiten der Planeten diese 100.000 und 400.000 Jahre periodische Extrenzitität. Habe ich das richtig verstanden?

Nein, nicht die Planeten! Milankovitch bildet drei Kreisel-Bewegungen Erde ab.


1) Die Sonnenumlaufbahn der Erde hat eine Unwucht, sie eiert exzentrisch mit Perioden um die 100 000 Jahre, das ist die wichtigste Einflussgröße für die Eiszeiten.

Überlagert dieser Grundschwingung sind noch mehrere andere Physik-Kreisel-Bewegungen ähnlich den Brummkreiseln, aber halt ungebremst.

2) Präzession, das Taumeln der Erdachse
http://www.cms.fu-berlin.de/geo/fb/e-learning/pg-net/themenbereiche/klimaschwankungen/medien_klimaschwankungen/02_medien_ks_eiszeitalter/praezession_copy_rahmen_465.png


3) Das Nicken der Erdachse


Hier schön im Bild:
http://www.skepticalscience.com/images/Milankovitch_Cycles.jpg

http://www.skepticalscience.com/images/Milankovitch_Cycles.jpg


http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/thumb/Erdbahnparameter.jpg/520px-Erdbahnparameter.jpg

Exzentrizität ist der Hauptplayer.
In dessen Maximum ist stets eine Warmzeit.
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7e/Milankovitch_Variations.png/400px-Milankovitch_Variations.png

Wie man sieht, verliert das Maximum an Höhe (blaue Kurve).
Leider

Aber auch hier gilt:
Wo ist die Milankovitch-Komponente beim IPCC?
Weglassen ist Fälschen!

r2d2
26.03.2014, 14:49
Wäre die Umlaufbahn eine ausgeprägte Ellipse, wären die Temperaturunterschiede auf der Erde im Jahresverlauf ganz massiv stärker ausgeprägt.
Hauptursache für Sommer und Winter ist die Neigung der Erdachse, nicht die Exzentrität. Der Winter der Nordhalbkugel ist, was wohl bekannt ist, der Sommer der Südhalbkugel. Die aktuelle Exzentrität hat einen eher kleinen Einfluss darauf, dass es derzeit auf der Nordhalbkugel mildere Winter gibt, als auf der Südhalbkugel. Im Sommer ist das umgekehrt. Nicht zuletzt deswegen war die Milankovitch-Theorie lange umstritten, weil Änderungen der Erdbahnparameter einerseits recht geringe Änderungen der Sonneneinstrahlung verursachen und sich zudem, statistisch gesehen, gegenseitig über die Hemisphären und das Jahr betrachtet, weitgehend ausgleichen, während Kalt- und Warmzeiten ja keine Wetterphänomene oder Witterungsphänomene waren, sondern globale Ereignisse über Jahrtausende hinweg.


Ellipsenförmige Umlaufbahen um Sonnen sind für Planeten übrigen der Standardfall. Die Verhältnisse in unserem Sonnensystem mit überwiegend kreisförmigen Umlaufbahnen sind im Universum sehr originell. (=nur hier gibts Leben).
Das würde ich nicht so pauschal sagen. Eher die ausgeprägten Ellipsen sind die Exoten. Eine Sonne die mehrere Planeten hätte, die alle in ausgeprägten Ellipsen kreisen, würden sich früher oder später gegenseitig abschiessen. Die Entstehung der Planeten durch das Verklumpen von Staubwolken und Asteroiden führt zudem mit hoher Wahrscheinlichkeit zu relativ kreisförmigen Planetenbahnen. Eine Besonderheit der Erde bzw. aller Planeten, die einen großen Mond haben, ist dieser Mond, der dafür sorgt, dass die Erde nicht in einer Kepler-Ellipse die Sonne umkreist. Der Mittelpunkt des Sonne-Mond-Systems ist nicht der Mittelpunkt der Erde.

LSkywalker
26.03.2014, 16:28
Nein, nicht die Planeten! Milankovitch bildet drei Kreisel-Bewegungen Erde ab. Der bildet nix mehr ab, da er schon seit 1958 tot ist :happy:.

Ich habe mir mal auf Deinen Hinweis hin Milanković-Zyklen – Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen) angesehen.
Aber erst mal dieses schöne Bild der Erdachse (http://de.wikipedia.org/wiki/Erdachse), weil es doch zum Verständnis beiträgt: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e7/Earth%27s_Axis_%28small%29.gif
Und schon dort steht:
Änderungen der Erdrotationsachse beeinflussen – ebenso wie solche der Ekliptikschiefe oder Formänderungen der Erdumlaufbahn (Exzentrizität) um die Sonne – die von der Erde absorbierte Sonnenstrahlung und ihre geografische Verteilung. Damit sind Einflüsse auf den Verlauf der Jahreszeiten und auf das weltweite Klima möglich, was zur Auslösung oder Verstärkung von Warm- oder Eiszeiten beitragen kann (vgl. Milanković-Zyklen (http://de.wikipedia.org/wiki/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen)).

Mindestens als Ergänzung zu Deinen Ausführungen (die für mich zu kompliziert sind) erlaube ich mir mal aus dem Wiki der Milanković-Zyklen (http://de.wikipedia.org/wiki/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen) zu zitieren, da dort einige nette Formulierungen sind.

Schon im Eingangstext steht dort:
...Milanković-Zyklen
.....
erklären die auf der Erde auftretenden natürlichen Klimaschwankungen zu einem Teil und sind daher im Kontext der Klimatologie und der Paläoklimatologie von großer Bedeutung.

Über die tatsächlichen Auswirkungen:
Auf der Erde werden die Zyklen sichtbar als periodisch auftretende Abweichungen der Solarkonstante in der Größenordnung von circa 5 bis 10 Prozent.
....
Dabei kommt es zwar nicht zu einer globalen Veränderung der Sonnenstrahlung im Jahresmittel, aber da die Landmasse der Erde sich hauptsächlich auf die Nordhalbkugel der Erde konzentriert, ändert sich die Verteilung der Sonnenstrahlung auf die Jahreszeiten u.U. erheblich. Dieser Effekt ist bedeutsam, da sich an Land Strahlungsänderungen erheblich schneller und stärker auf die Temperatur auswirken als über dem Meer.Und das meiste Land befindet sich nun mal auf der Nordhalbkugel. Für die Messungen einer Weltdurchschnittstemperatur sind also Werte aus dem Norden viel wichtiger als aus dem Süden.


Neben der Erdachspräzession kommt es auch zu einer sehr langsamen Drehung der Apsidenlinie der Erdbahn, die die Lage von Perihel und Aphel mit der Zeit verdreht.

Ein Effekt, der von Milanković in seinen Berechnungen nicht berücksichtigt wurde, ist die periodische Kippung der Erdbahnebene (der Ekliptik) im Raum, die wie die anderen Störungen auch im Wesentlichen durch Jupiter und Saturn verursacht wird. Ihr Zyklus von etwa 100.000 Jahren deckt sich gut mit der Periodizität der Eiszeiten.
An der Stelle sollte darauf hingewiesen werden, daß der IPCC und generell die Klimafanatiker den Einfluß der Sonne auf das Erdklima als durchgehend konstant und damit für Erwärmungen als irrelevant ansehen. Schon an dieser Stelle wird klar, daß mindestens langfristig dieser Ansatz fehlerhaft ist. Aber auf diesen Weg werden natürlich auch kurzfristige Effekte (El Nino!) erklärbar.

Hat zwar mit dem Thema gar nichts zu tun aber da die Wiki Autoren sich der Brisanz wohl bewußt waren, haben sie gleich eine Schlupfloch für ihre Unschuld mit in den Text eingebaut:
Andere nichtastronomische Faktoren, die Temperaturschwankungen auslösen, sind z.B. Vulkanismus, Veränderungen der Treibhausgase, Veränderungen von Meeres- und Luftströmungen durch Kontinentaldrift und Gebirgsbildung sowie komplexe Wechselwirkungen mit positiver und negativer Rückkopplung auf das Klima.
In der Auflistung Komplette Liste der Klimaerwärmungsfolgen (http://www.numberwatch.co.uk/warmlist.htm) sind zwar auch volcanic eruptions (http://psychoanalystsopposewar.org/blog/2006/06/11/another-effect-of-global-warming-earthquakes-ad-volcanic-activity/) und volcanoes awakened in Iceland (http://www.scientificamerican.com/article.cfm?id=ice-cap-thaw-iceland-volcanoes) (beide nicht mehr online), gravity shift and rotation in space change caused by Climate Change (http://www.independent.co.uk/environment/climate-change/melting-ice-could-cause-gravity-shift-1685201.html) und auch Veränderungen bei der Gebirgsbildung (http://www.livescience.com/938-taller-mountains-blamed-global-warming.html) aber nicht die Kontinentaldrift enthalten.
Übrigens auch conflict with Russia (http://www.guardian.co.uk/world/2008/mar/10/eu.climatechange/print), Russia under pressure (http://www.panda.org/news_facts/newsroom/news/index.cfm?uNewsID=140581) und sexual dysfunction (http://www.wnd.com/index.php?fa=PAGE.view&pageId=147617)




Wo ist die Milankovitch-Komponente beim IPCC?Sie werden die einfach übersehen haben. Bei 2600 Mitarbeitern kann da schon mal was durchrutschen.

Es wäre vielleicht gut wenn Du den IPCC auf das Phänomen aufmerksamen machen würdest (vorzugsweise in leichter Sprache und mit Bildern). Hier die Mailadresse: http://www.ipcc.ch/img/ipcc_sec_1.png

r2d2
26.03.2014, 16:47
Nein, nicht die Planeten! Milankovitch bildet drei Kreisel-Bewegungen Erde ab.


1) Die Sonnenumlaufbahn der Erde hat eine Unwucht, sie eiert exzentrisch mit Perioden um die 100 000 Jahre, das ist die wichtigste Einflussgröße für die Eiszeiten.
Die Anziehungskräfte von Saturn und Jupiter spielen bei den Milankovitch-Zyklen eine wesentliche Rolle. Auch bei den Änderungen in der Ekliptik.


Wo ist die Milankovitch-Komponente beim IPCC?
Weglassen ist Fälschen!
Im Vorteil ist, wer lesen kann. Wenn du keinen der IPCC-Berichte gelesen hast, bedeutet das nicht, dass die Milankovitch-Zyklen in den Berichten nicht erwähnt würden.

Leberecht
26.03.2014, 17:56
...weder ist die Erde rund, noch deren Bahn um die Sonne.
Genaugenommen ist nix rund. Item wäre es angebraucht, Marginalem im Kontext keine Bedeutung beizumessen.

r2d2
26.03.2014, 18:07
Über die tatsächlichen Auswirkungen:Und das meiste Land befindet sich nun mal auf der Nordhalbkugel. Für die Messungen einer Weltdurchschnittstemperatur sind also Werte aus dem Norden viel wichtiger als aus dem Süden.
Die Warm- und Kaltzeiten waren globale Phänomene. Auffällig ist aber, dass die Intensität der Temperaturschwankungen mit der (im anderen Zeitmaßstab) Abkühlung des Eiszeitalters zunahm.
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/a/ad/Five_Myr_Climate_Change_%28de%29.svg
Die Theorie ist nicht ganz unumstritten, wird aber von doch recht vielen Klimatologen vertreten: Vereinfacht ausgedrückt: Solange es hinreichend warm ist, dass es nicht zu einem Feedback aufgrund des Eis-Albedo-Effekts in der Arktis kommt (die sich ziemlich weit nach Nordeuropa ausdehnen kann), bleiben die Milankovitch-Zyklen ziemlich wirkungslos.

Zu berücksichtigen ist die Komplexität des Klimasystems. Klimaänderungen sind meist multikausal. Aber relevant ist der Eis-Albedo-Effekt und die Vereisung der Nordhalbkugel.

Nach meinem Kenntnisstand ist die Frage, wie es dazu kam, dass das Eis auch wieder wegschmolz noch nicht zufriedenstellend geklärt.

Olliver
26.03.2014, 19:05
Hauptursache für Sommer und Winter ist die Neigung der Erdachse, nicht die Exzentrität.

Hier geht es um Klima-Zyklen, nicht um Banalitäten!
;)

Olliver
26.03.2014, 19:19
Nach meinem Kenntnisstand ist die Frage, wie es dazu kam, dass das Eis auch wieder wegschmolz noch nicht zufriedenstellend geklärt.

Der Normalzustand der Erde ist EISFREI.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg

Meine Herrschaften,
heute ist in der Grafik rechts.
Kalt.
Kälter.
Keller.

Und die Church-of-global-warming droht mit 2 Grad plus!


Über 80% der letzten 4 Mrd Jahre waren eisfrei.

zZ ist EISZEIT so lange bis die Polkappen weiß sind, also anormal.

Olliver
26.03.2014, 19:22
Im Vorteil ist, wer lesen kann. Wenn du keinen der IPCC-Berichte gelesen hast, bedeutet das nicht, dass die Milankovitch-Zyklen in den Berichten nicht erwähnt würden.

Das Wort M. kommt schon vor.
Aber die Wirksamkeit ist in der entsprechenden Grafik nicht angegeben.

Also sind die IPCC-Pseudowissenschaftler hochbezahlte Fälscher!

Olliver
26.03.2014, 19:27
Es wäre vielleicht gut wenn Du den IPCC auf das Phänomen aufmerksamen machen würdest (vorzugsweise in leichter Sprache und mit Bildern). Hier die Mailadresse: http://www.ipcc.ch/img/ipcc_sec_1.png

DIE kriegen Milankovich regelmäßig um die Ohren gehauen, das nützt nur nix, auf dem Ohr sind sie sehr taub, weil all ihre Lügenmärchen wie Kartenhäuser zusammengefallen würden.

Und wer gibt schon gerne zu, dass er Jahrzehnte CO2-Bullshit geschwafelt hat?!
:haha:

Olliver
26.03.2014, 19:42
Erdachse (http://de.wikipedia.org/wiki/Erdachse), weil es doch zum Verständnis beiträgt: http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e7/Earth%27s_Axis_%28small%29.gif



Schönes GIF,


starten wir einfach einmal die Kreisel-Auswirkungen jeweils mit der Periodendauer rechts.
Man beachte, je länger die Zeit, um so größer ist die geometrische Ausdehnung des Systems:

Tag-Nacht durch Erddrehung...................... 24h
Sommer-Winter Umlaufbahn Erde-Sonne......1 Jahr
Eiszeiten-Warmzeiten durch Exzentrizität.... 100.000 Jahre

20-Grad-Sprünge .................................150 Mio-Jahre-Bereich
Die kommen vom Pendeln innerhalb der scheibenförmigen Galaxieebene!
Da es zZ arschkalt ist auf der Erde befinden wir uns mittendrin in der Galaxie-Ebene:
http://usactionnews.com/main/wp-content/uploads/2010/11/Global_Temps_900_millionyrs_ball112210-1.jpg
http://en.es-static.us/upl/2009/10/sun_milky_way.jpeg

Olliver
26.03.2014, 21:13
https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn1/t1.0-9/1979541_10152333353580281_913641255_n.jpg

https://www.facebook.com/cfact/photos/a.10150141139700281.328977.140379955280/10152333353580281/?type=1&theater

Ingeborg
26.03.2014, 21:21
https://pbs.twimg.com/media/BjqKYsrCEAA3KHw.jpg

https://pbs.twimg.com/media/Bjqszj1IUAARaHo.jpg

Mallorca

und Mexico

https://pbs.twimg.com/media/BjrMuLVCAAAWEwx.jpg

Hydrant
26.03.2014, 22:13
Klimagestammel...


https://www.youtube.com/watch?v=t1MHClF9UGI

Ganz_unten
27.03.2014, 01:36
Klimagestammel...


https://www.youtube.com/watch?v=t1MHClF9UGI

Auftragsarbeit im Namen des deutschen Spitzenjournalismus!
Die ahnungslosen Zuschauer sollen weiterhin bei der "Klimarettung" freudig mitwirken...

r2d2
27.03.2014, 11:12
Der Normalzustand der Erde ist EISFREI.
Dann wäre es auch der "Normalzustand" der Erde, dass Milankovitch-Zyklen keine Warm- und Kaltzeiten verursachen.

Syntrillium
27.03.2014, 12:06
hallo,

Dann wäre es auch der "Normalzustand" der Erde, dass Milankovitch-Zyklen keine Warm- und Kaltzeiten verursachen.

Doch, das tun sie auch in der Greenhousephase und auch in der Icehousephase, in der wir uns zur Zeit befinden.
Der Sandbergzyklus hat eine Amplitude von ca. 10 -100 Millionen Jahre, eher länger.

mfg

r2d2
27.03.2014, 15:27
Dann wäre es auch der "Normalzustand" der Erde, dass Milankovitch-Zyklen keine Warm- und Kaltzeiten verursachen.Doch, das tun sie auch in der Greenhousephase und auch in der Icehousephase, in der wir uns zur Zeit befinden.
Ich sprach über den Normalzustand des Klimasystems der Erde gemäß der Olliverschen Definition. Nicht über die aktuelle abnormale Phase. In dieser abnormalen Phase, gab es diese extremen Temperaturschwankungen, das ist ja unbestritten.

Ingeborg
27.03.2014, 15:35
https://pbs.twimg.com/media/Bju9X8MIEAAjlJF.jpg

KANADA

Syntrillium
27.03.2014, 15:48
hallo,

Ich sprach über den Normalzustand des Klimasystems der Erde gemäß der Olliverschen Definition. Nicht über die aktuelle abnormale Phase. In dieser abnormalen Phase, gab es diese extremen Temperaturschwankungen, das ist ja unbestritten.

Der Normalzustand unseres Planeten ist doch noch gar nicht definiert, das Problem einer exakten Definition ist nicht möglich weil unsere Kartoffel sich permanent verändert, und dann auch noch in so großen Zeiträumen das mir die WMO Definition von 30 Jahren zu kurz erscheint.

mfg

romeo1
27.03.2014, 16:32
Ich sprach über den Normalzustand des Klimasystems der Erde gemäß der Olliverschen Definition. Nicht über die aktuelle abnormale Phase. In dieser abnormalen Phase, gab es diese extremen Temperaturschwankungen, das ist ja unbestritten.

Was ist denn der Normalzustand der Erde?? Für mich ist der Normalzustand die permanente Änderung, wobei Änderungen auch in geologischen Zeiträumen zu sehen sind.

Olliver
27.03.2014, 16:42
Ich sprach über den Normalzustand des Klimasystems der Erde gemäß der Olliverschen Definition.....

Normal im Sinne, dass 80% und mehr der letzten 4 Mrd Jahre die Polkappen eisfrei waren.
Deshalb ist das Ansinnen der Alarmisten-Schwachköpfe eine gar ach-so-schröckliche Temperaturerhöhung auf maximal 2 Grad begrenzen zu wollen eine völlig unsinnige Aussage, sind wir doch 10 bis 20 Grad sozusagen vom Normalzustand der Erde entfernt.


... die aktuelle abnormale Phase. In dieser abnormalen Phase, gab es diese extremen Temperaturschwankungen, das ist ja unbestritten.

Welche extremen Temperaturschwankungen meinst du, gar auch noch menschengemacht??

Von unbestritten kann da sicher überhaupt keine Rede sein.

Olliver
27.03.2014, 16:44
...
Der Sandbergzyklus hat eine Amplitude von ca. 10 -100 Millionen Jahre, eher länger.

mfg

Eine Periodendauer meinst du sicher, die Amplitude ist die Ausschlagshöhe.
Sicher ein Versehen.

Affenpriester
27.03.2014, 16:50
Was ist denn der Normalzustand der Erde?? Für mich ist der Normalzustand die permanente Änderung, wobei Änderungen auch in geologischen Zeiträumen zu sehen sind.

Alle schwatzen von Evolution aber die Erde soll plötzlich einen Status Quo halten? Auch irgendwie irre.
Im Grunde ist die Erde auch ein Lebenskörper, zumindest damit zu vergleichen. Wechselwirkung, Sonne, Schwerkraft, Viechzeugs oben drauf, Magnetismus, Sonnenstrahlen, Klima, bla bla.
Es gibt keinen "Normalzustand" der Erde.

Syntrillium
27.03.2014, 16:59
hallo,

Eine Periodendauer meinst du sicher, die Amplitude ist die Ausschlagshöhe.
Sicher ein Versehen.

ja, die meine ich, wobei eine Amplitude nach beiden Seiten ausschlägt im Zeitverlauf.

mfg

Olliver
27.03.2014, 17:07
.......
Es gibt keinen "Normalzustand" der Erde.

Richtig,

und dreimal schon gar nie nicht den Zustand von heute, der ist dermaßen abnormal kalt, siehe hier noch mal, unten rechts sind wir, die armen frierenden Kellerkinder von heute:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg

Meine Herrschaften,
heute ist in der Grafik rechts.
Kalt.
Kälter.
Keller.

Und die Church-of-global-warming droht mit 2 Grad plus!

LÄCHERLICHES GESOCKS!


http://www.egbeck.de/treibhaus/CO2-Dateien/waerme1.gif

r2d2
27.03.2014, 18:56
Normal im Sinne, dass 80% und mehr der letzten 4 Mrd Jahre die Polkappen eisfrei waren.
Deshalb ist das Ansinnen der Alarmisten-Schwachköpfe eine gar ach-so-schröckliche Temperaturerhöhung auf maximal 2 Grad begrenzen zu wollen eine völlig unsinnige Aussage, sind wir doch 10 bis 20 Grad sozusagen vom Normalzustand der Erde entfernt.
Der Unterschied der Jahresdurchschnittstemperatur zwischen Berlin und Kairo beträgt ca. 12 Grad.


Welche extremen Temperaturschwankungen meinst du, gar auch noch menschengemacht??
Hast du schon vergessen, was das IPCC verschweigt?


Von unbestritten kann da sicher überhaupt keine Rede sein.
Tja, dann könnte das IPCC die Warm- und Kaltzeiten, die mit den Milankovitch-Zyklen korrelieren, ja auch nur am Rande erwähnen oder überhaupt nicht, wenn ihre Existenz oder Nichtexistenz noch im wissenschaftlichen Diskurs stünde.

Au weia, da hat aber jemand ein extrem schwaches Gedächtnis und weiß nicht mehr, was er kurz zuvor noch gelabert hat. Kein Wunder lernt der nichts mehr dazu.

Syntrillium
27.03.2014, 19:02
hallo,

...LÄCHERLICHES GESOCKS!...

mir wäre es lieber wenn solche Kraftausdrücke nicht benutzt werden würden, dann könnte man etwas besser diskutieren!

mfg

Ps: das gilt natürlich für Beide Seiten!

tommy3333
27.03.2014, 19:15
Normal im Sinne, dass 80% und mehr der letzten 4 Mrd. Jahre die Polkappen eisfrei waren.
Vorsicht. Vor etwa 4 Mrd. Jahren begann die Entstehung der Erde. Die äußeren Klimabedingungen waren natürlich andere als wir sie heute vorfinden und deren damaliges Klima ist daher nicht mit dem von heute vergleichbar. Bei ihrer Enstehung war die Erde noch kleiner als heute und wuchs erst durch Kollisionen mit anderen Protoplaneten. Es gab in dieser frühen Phase noch nicht den festen metallischen Erdkern, noch keine Erdkruste, noch kein Erdmagnetfeld, noch keine Amosphäre, noch kein Wasser, noch kein Ökosystem etc. Besser wäre es vielleicht, den Vergleich auf die letzten 500 Mill. Jahre einzugrenzen, seit dem es Leben in vielfältigen Arten gab (seit der Kambrischen Explosion) - selbst in diesem kürzeren Zeitraum war das Erdklima überwiegend warm.

Syntrillium
27.03.2014, 19:31
hallo,

Vorsicht. Vor etwa 4 Mrd. Jahren begann die Entstehung der Erde. Die äußeren Klimabedingungen waren natürlich andere als wir sie heute vorfinden und deren damaliges Klima ist daher nicht mit dem von heute vergleichbar. Bei ihrer Enstehung war die Erde noch kleiner als heute und wuchs erst durch Kollisionen mit anderen Protoplaneten. Es gab in dieser frühen Phase noch nicht den festen metallischen Erdkern, noch keine Erdkruste, noch kein Erdmagnetfeld, noch keine Amosphäre, noch kein Wasser, noch kein Ökosystem etc. Besser wäre es vielleicht, den Vergleich auf die letzten 500 Mill. Jahre einzugrenzen, seit dem es Leben in vielfältigen Arten gab (seit der Kambrischen Explosion) - selbst in diesem kürzeren Zeitraum war das Erdklima überwiegend warm.

wir wissen ziemlich genau wann das Wasser auf die Erde kam, vor 3.9 mrd. Jahre, und als es kam hatte die Erde schon ein Magnetfeld, damit es nicht wieder entweichen kann wie auf der Venus oder dem Mars.

mfg

Ingeborg
27.03.2014, 21:22
http://earth.nullschool.net/#current/wind/surface/level/orthographic=-3.18,51.49,1024

STRÖÖÖÖÖÖMung

Olliver
27.03.2014, 22:14
Der Unterschied der Jahresdurchschnittstemperatur zwischen Berlin und Kairo beträgt ca. 12 Grad.
.

Ach?!
:D

Deswegen machen so viele Deutsche dort Urlaub, sogar IM SOMMER!

Hydrant
27.03.2014, 22:17
Auftragsarbeit im Namen des deutschen Spitzenjournalismus!
Die ahnungslosen Zuschauer sollen weiterhin bei der "Klimarettung" freudig mitwirken...

Nur bezahlen wir (ich nicht, bis jetzt) per Demokratieabgabe (= Zwangsgebühren) diesen medialen Overkill.
Schwachsinn hoch 3.

Ganz_unten
27.03.2014, 22:26
Der Unterschied der Jahresdurchschnittstemperatur zwischen Berlin und Kairo beträgt ca. 12 Grad.


Hast du schon vergessen, was das IPCC verschweigt?


Tja, dann könnte das IPCC die Warm- und Kaltzeiten, die mit den Milankovitch-Zyklen korrelieren, ja auch nur am Rande erwähnen oder überhaupt nicht, wenn ihre Existenz oder Nichtexistenz noch im wissenschaftlichen Diskurs stünde.

Au weia, da hat aber jemand ein extrem schwaches Gedächtnis und weiß nicht mehr, was er kurz zuvor noch gelabert hat. Kein Wunder lernt der nichts mehr dazu.

Welchen Sinn hat es dann, eine globale Durchschnittstemperatur anzugeben?

Tantalit
27.03.2014, 22:29
Welchen Sinn hat es dann, eine globale Durchschnittstemperatur anzugeben?

Zu sehen ob sie steigt oder sinkt. :)

Ganz_unten
27.03.2014, 22:33
Zu sehen ob sie steigt oder sinkt. :)

Gibt es eine physikalische Zustandsgleichung, in die eine globale Temperatur eingeht?

Olliver
27.03.2014, 22:42
Tja, dann könnte das IPCC die Warm- und Kaltzeiten, die mit den Milankovitch-Zyklen korrelieren, ja auch nur am Rande erwähnen oder überhaupt nicht, wenn ihre Existenz oder Nichtexistenz noch im wissenschaftlichen Diskurs stünde.



5 Euro für die Phrasen-Dreschmaschine!
:D:D

Hydrant
27.03.2014, 22:56
Welchen Sinn hat es dann, eine globale Durchschnittstemperatur anzugeben?

Wobei ich mich frage, wie die überhaupt ermittelt wird.
Wir haben einen Temperaturgradienten von -70 bis +60 °C. Grobe Schätzung von mir.
Wie soll da bitte eine globale Mitteltemperatur gebildet werden?

LSkywalker
28.03.2014, 00:15
Wobei ich mich frage, wie die überhaupt ermittelt wird.
Wir haben einen Temperaturgradienten von -70 bis +60 °C. Grobe Schätzung von mir.
Wie soll da bitte eine globale Mitteltemperatur gebildet werden?Es gibt seit ca. 100 Jahren (in den USA noch wesentlich länger) eine weltweites Netz von Meßstationen.

Wobei bei diesen Meßstationen es auch eine Tendenz zur Überbetonung in Richtung höherer Wärme gibt. Viele Meßstationen, die in den Bergen waren (wo es kälter ist) sind schlicht verschwunden und andere die früher auf dem Lande waren sind durch das Wachstum der Städte nun in der - eben wärmeren - Stadt.
Schon auf dieser Ebene gibt es eine künstliche Tendenz zur Erwärmung.

kotzfisch
28.03.2014, 00:40
Es gibt seit ca. 100 Jahren (in den USA noch wesentlich länger) eine weltweites Netz von Meßstationen.

Wobei bei diesen Meßstationen es auch eine Tendenz zur Überbetonung in Richtung höherer Wärme gibt. Viele Meßstationen, die in den Bergen waren (wo es kälter ist) sind schlicht verschwunden und andere die früher auf dem Lande waren sind durch das Wachstum der Städte nun in der - eben wärmeren - Stadt.
Schon auf dieser Ebene gibt es eine künstliche Tendenz zur Erwärmung.

UHIE Effekt, schon klar.

kotzfisch
28.03.2014, 00:41
Ich meinte Meeres Strömungen.

Du wolltest Dich hier verabschieden.
Laß mal Taten folgen.
Deine peinlichen Einlassungen sind seit Jahren das Dümmste in diesem Fred hier.

LSkywalker
28.03.2014, 01:00
UHIE Effekt???
Was ist das?

kotzfisch
28.03.2014, 01:03
???
Was ist das?

Urban Heat Island Effect.
UHIE!

Olliver
28.03.2014, 06:14
Urban Heat Island Effect.
UHIE!
Übersetzt: Städtischer Wärme-Insel Effekt,

hier mit eingerechneten Daten für Deutschland:
Klimawandel in Deutschland: Teil 2 - Real sinken seit 25 Jahren die Temperaturen

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/LS_KAE_KO_Klimawandel_Deutschland_Teil1/Abbildung_neu.jpg

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/klimawandel-in-deutschland-teil-2-real-sinken-seit-25-jahren-die-temperaturen/

Tantalit
28.03.2014, 09:33
Gibt es eine physikalische Zustandsgleichung, in die eine globale Temperatur eingeht?

Was ist denn eine globale Temperatur, ich dachte es geht um lokale Temperaturen aus denen man eine Durschnittstemperatur ermittelt.

Hydrant
28.03.2014, 09:48
Es gibt seit ca. 100 Jahren (in den USA noch wesentlich länger) eine weltweites Netz von Meßstationen.

Wobei bei diesen Meßstationen es auch eine Tendenz zur Überbetonung in Richtung höherer Wärme gibt. Viele Meßstationen, die in den Bergen waren (wo es kälter ist) sind schlicht verschwunden und andere die früher auf dem Lande waren sind durch das Wachstum der Städte nun in der - eben wärmeren - Stadt.
Schon auf dieser Ebene gibt es eine künstliche Tendenz zur Erwärmung.

Es wurden, seit es Satellitenmessungen gibt, tausende Meßstationen am Boden aufgegeben.
Außerdem hat sich der Wärmeinseleffekt durch zunehmende Bebauung erheblich verstärkt. Meßstationen, welche sich weit außerhalb einer Bebauung befanden, sind plötzlich innerhalb.
Mir ist es deshalb immer noch schleierhaft, wie dieser globale Mittelwert exakt berechnet wird.

Hydrant
28.03.2014, 09:49
Was ist denn eine globale Temperatur, ich dachte es geht um lokale Temperaturen aus denen man eine Durschnittstemperatur ermittelt.

Diese Klimageschichte basiert auf einer globalen Mittelwerttemperatur.
Und die liegt, je nach Angaben, zwischen 14 °C, 14,5 °C und 15 °C. Die habe ich alle schon gesehen.

Wie man sieht, gibt es da schon eine Abweichung von bis zu einem Grad Celsius.
Dann werden diesen Konstrukten die "momentan gemessenen" Temperaturen gegenübergestellt und so die Abweichung ermittelt. Teilweise, in hirnrissigster Art, werden dann Werte von tausendstel Grad nach dem Komma ermittelt. Das kann jemand allerhöchstens unter Laborbedingungen messen (und da wird es schon mehr als schwierig), aber niemals in der freien Natur.

Und jeder (Natur)Wissenschaftler weiß, dass die Nachkommadarstellung einer Zahlenreihe (oder Messreihe) nicht feiner sein darf, als es die Meßmethoden zu deren Ermittlung zulassen!

Skaramanga
28.03.2014, 11:12
Der Unterschied der Jahresdurchschnittstemperatur zwischen Berlin und Kairo beträgt ca. 12 Grad.

Richtig. Weil es in den Kairo umgebenden Wüstengebieten nachts gewaltig abkühlt, da auch dort das CO2 irgendwie seiner Treibhausverpflichtung nicht so ganz nachkommt.

Mache den Vergleich jetzt noch einmal mit dem exakt auf gleicher geographischer Höhe wie Kairo liegenden New Orleans.

.

r2d2
28.03.2014, 11:27
Was ist denn eine globale Temperatur, ich dachte es geht um lokale Temperaturen aus denen man eine Durschnittstemperatur ermittelt.
Für manche Klimaleugner sind die durch die Milankovitch-Zyklen aufgetretenen Warm- und Kaltzeiten statistische Artefakte, weil es eine globale Temperatur ja nicht geben kann, und die Bildung eines Durchschnittswerts daher völlig sinnlos ist. Andere behaupten dagegen, dass die Kalt- und Warmzeiten während der Milankovitch-Zyklen vom IPCC verschwiegen werden, weil sie die IPCC-Berichte nicht gelesen haben.

Dann meinen einige wieder es wäre der Normalzustand, wenn in Berlin Jahresdurchschnittstemperaturen wie in Kairo herrschen. Die Antwort auf die Frage, ob denn nun die Existenz von Europa, Asien, Afrika, Amerika und Australien der Normalzustand ist, oder die Existenz von Pangaea, lassen sie allerdings offen. Dass ihre eigene Existenz im erdgeschichtlichen Maßstab nicht der Normalzustand ist und dass die Existenz unseres Sonnensystems, wenn man in astronomischen Zeitskalen denkt, auch nicht der Normalzustand ist, lassen sie auch unerwähnt.

Es dürfte schwer werden, solche Betrachtungsweisen mit Logik zu falsifizieren.

Tantalit
28.03.2014, 11:44
Für manche Klimaleugner sind die durch die Milankovitch-Zyklen aufgetretenen Warm- und Kaltzeiten statistische Artefakte, weil es eine globale Temperatur ja nicht geben kann, und die Bildung eines Durchschnittswerts daher völlig sinnlos ist. Andere behaupten dagegen, dass die Kalt- und Warmzeiten während der Milankovitch-Zyklen vom IPCC verschwiegen werden, weil sie die IPCC-Berichte nicht gelesen haben.

Dann meinen einige wieder es wäre der Normalzustand, wenn in Berlin Jahresdurchschnittstemperaturen wie in Kairo herrschen. Die Antwort auf die Frage, ob denn nun die Existenz von Europa, Asien, Afrika, Amerika und Australien der Normalzustand ist, oder die Existenz von Pangaea, lassen sie allerdings offen. Dass ihre eigene Existenz im erdgeschichtlichen Maßstab nicht der Normalzustand ist und dass die Existenz unseres Sonnensystems, wenn man in astronomischen Zeitskalen denkt, auch nicht der Normalzustand ist, lassen sie auch unerwähnt.

Es dürfte schwer werden, solche Betrachtungsweisen mit Logik zu falsifizieren.

Aha, und noch nen praktischen Vorschlag für den Alltag, dämmen ja oder nein?

Hydrant
28.03.2014, 11:57
Aha, und noch nen praktischen Vorschlag für den Alltag, dämmen ja oder nein?

Nein, das wäre das Dümmste was Du machen kannst!

Tantalit
28.03.2014, 11:59
Nein, das wäre das Dümmste was Du machen kannst!

Was die Leute mal machen sollten ist einen hydraulischen Abgleich ihrer Heizkörper um so mehr Heizkörper man hat umso wichtiger ist der.

Hydrant
28.03.2014, 12:21
Was die Leute mal machen sollten ist einen hydraulischen Abgleich ihrer Heizkörper um so mehr Heizkörper man hat umso wichtiger ist der.

Was meinst Du mit dem hydraulischen Abgleich der Heizkörper?

Tantalit
28.03.2014, 12:29
Was meinst Du mit dem hydraulischen Abgleich der Heizkörper?

Das bedeutet nicht mehr oder weniger das wenn alle Heizkörper offen sind sie gleichmäßig warm werden und aus dem Grund gibt es in den Heizkörpern vor dem Thermostatregler mit dem man die Raumtemperatur reguliert Ventile um die Durchflußmenge zu begrenzen.

Hydrant
28.03.2014, 12:31
Das bedeutet nicht mehr oder weniger das wenn alle Heizkörper offen sind sie gleichmäßig warm werden und aus dem Grund gibt es in den Heizkörpern vor dem Thermostatregler mit dem man die Raumtemperatur reguliert Ventile um die Durchflußmenge zu begrenzen.

Die Thermostaten regeln die Ventile. Und ja, jeder Heizkörper sollte so einen Thermostat samt Ventil haben.