PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 [82] 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

tommy3333
28.03.2014, 13:02
"Und täglich grüßt das Murmeltier":


Protest gegen Klima-Schwarzmalerei

27.03.2014 · Betreibt der Weltklimarat Panikmache? Ein führender Wissenschaftler erhebt schwere Vorwürfe - und hat seinen Namen von dem anstehenden Bericht zurückgezogen.

Von Philip Plickert

Wenige Tage vor Veröffentlichung des neuen Berichts des Weltklimarates der Vereinten Nationen (IPCC) hat ein führender Klimaökonom aus Protest gegen „Panikmache“ seinen Namen von dem Bericht zurückgezogen. Richard Tol von der Universität Sussex, koordinierender Leitautor des Kapitels über die wirtschaftlichen Auswirkungen, erhebt schwere Vorwürfe. In der Endfassung des Berichts seien Formulierungen abgeändert und Aussagen umgedreht worden. Das könne er als Wissenschaftler nicht mittragen. Tol vertritt die Position, dass die ökonomischen Auswirkungen des Klimawandels eher gering sind. Außerdem sei es weniger teuer, eine Strategie der Anpassung an den Klimawandel zu wählen, statt ihn durch drastische CO2-Reduktion verhindern zu wollen.

„Die Botschaft des ersten Entwurfs war, dass durch Anpassung und eine kluge Entwicklung die Risiken handhabbar sind, aber dass dies ein gemeinsames Handeln erfordert“, sagte Tol dem britischen Fernsehsender BBC. Diese Botschaft des Entwurfs sei aber in der gut 30 Seiten umfassenden Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger herausgefallen, beklagte Tol. Die Endfassung sei nun wieder in einem apokalyptischen Tonfall gehalten. Es gebe zu viel „Klima-Alarmismus“. Im Gespräch mit der F.A.Z. kritisierte Tol, dass es einen starken Druck gebe, die Klimaberichte möglichst dramatisch zu formulieren. „Es gibt viele Bürokraten, Politiker und Wissenschaftler, deren Jobs davon abhängen, dass die Klimakatastrophe möglichst schlimm erscheint“, sagte Tol. Außerdem gebe es eine Art Selbstselektion der beteiligten Wissenschaftler und Politiker: Vornehmlich solche, die Klima-Alarmismus zuneigten, würden sich bei dem Thema engagieren. Tol kritisiert auch die Aussagen des neuen IPCC-Entwurfs zum Zusammenhang zwischen Klimawandel und Kriegen. Diese widersprächen den meisten Ergebnissen der Forschung.

(...)

Kritiker hatten schon früheren Berichten des IPCC vorgeworfen, dass sie übertrieben alarmistische Szenarien prognostizierten. Der vierte Sachstandsbericht von 2007 enthielt einen peinlichen Fehler in den Prognosen über das Gletscherschmelzen. Tol und einige andere Klimaforscher forderten daraufhin eine Reform des IPCC, um solche Pannen künftig auszuschließen. Außerdem weisen Kritiker darauf hin, dass der tatsächliche Temperaturverlauf deutlich unterhalb der IPCC-Prognosen liegt. In den vergangenen fünfzehn Jahren ist die Durchschnittstemperatur kaum gestiegen. Nun ist die Rede von einer „Klimawandel-Pause“.

Der Niederländer Tol, 44 Jahre alt, der neben seinem Lehrstuhl in Sussex eine Professur für Klimawandelökonomie an der Freien Universität Amsterdam innehat, zählt zu den einhundert meistzitierten Wirtschaftswissenschaftlern der Welt und hat insbesondere über die Ökonomie des Klimawandels publiziert. Seit 2007 berät er das IPCC. Seine Arbeiten waren eine maßgebliche Quelle für den Stern-Bericht. Anders als der britische Ökonom Nicholas Stern kommt Tol aber zu dem Ergebnis, dass die wirtschaftlichen Schäden durch den Klimawandel eher klein seien. Bei einem geringen Temperaturanstieg seien die Auswirkungen unterm Strich sogar positiv. Erst bei einer Erderwärmung von mehr als 2 Grad überwögen negative Effekte. Der Schaden eines Jahrhunderts Klimawandel entspräche aber nur etwa der Größenordnung von einem Jahr Wachstum der Weltwirtschaft, sagt Tol. „Verglichen etwa mit der Wirtschaftskrise in Südeuropa ist der Schaden durch den Klimawandel ein kleines Problem.“

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/weltklimarat-protest-gegen-klima-schwarzmalerei-12867411.html

LSkywalker
28.03.2014, 13:28
Es gibt schon Gründe nervös zu werden:


Kassandras unter den Klimatologen werden zunehmend besorgt über Abweichungen des Wetters, die sie als Vorboten einer Eiszeit ansehen. Als der Klimatologe George J. Kukla von der Columbia University Satellitenwetterdaten analysierte, bemerkte er eine Zunahme bei der Eis- und Schneebedeckung im Jahre 1971 um zwölf Prozent - und die Zunahme hielt seither weiter an. Wissenschaftler fanden auch andere Hinweise auf eine globale Abkühlung: die Ausdehnung der Polarwinde in großer Höhe, der sogenannte Zirkumpolare Vortex. Diese Verstärkung der kalten Luftströme ist unmittelbare Ursache für die Dürren in Afrika, für die Ausweitung der Sahara und anderer Wüsten nach Süden. Kalte Luft wird herabgezogen über den Westen der USA, warme Luft in Richtung Nordosten geschoben. Die Kollision der unterschiedlich feuchten und warmen Luftmassen kann gewaltige Stürme auslösen, wie beim kürzlichen Ausbruch von desaströsen Tornados im Mittleren Westen. (1)


Afrika wurde sechs Jahre hintereinander von mörderischer Dürre heimgesucht, über eine Million Menschen fielen ihr bisher zum Opfer. Während Europa den mildesten Winter dieses Jahrhunderts durchlebte, erstarrte die Pazifikküste der USA im Frost ungewöhnlich eisiger Monate. Rekord-Regen und Überschwemmungen dezimierten 1972 die Ernten Pakistans, Amerikas und Japans. In diesem Jahr scheinen in Kanada und der Sowjetunion verheerende Missernten aus klimatischen Gründen unvermeidlich.

Es gibt keinen Zweifel mehr: Das Wetter spielt verrückt. In der bisher umfassendsten meteorologischen Operation der Geschichte versuchen Forscher von 70 Nationen derzeit zu ergründen, ob der Wahnsinn auch Methode hat: Das Global Atmospheric Research Program (GARP) soll feststellen, ob sich der Planet einer neuen Eiszeit entgegendreht.

Eines steht schon fest: Es wird seit 30 Jahren kälter. Seit 1940 ist die globale Durchschnittstemperatur um 1,5 Grad gesunken. Weite Gebiete Kanadas, die einst im Sommer stets eisfrei waren, sind heute das ganze Jahr hindurch kristallbedeckt. Was den Temperaturrückgang ausgelöst hat (der seinerseits verantwortlich ist für die meisten anderen Klimaveränderungen), darüber sind sich die GARP-Wissenschaftler noch nicht einig. Die Theorien reichen vom Einfluss der Sonnenflecken bis zur Aussperrung von Sonnenenergie durch eine umweltverschmutzte Atmosphäre. (2)

1: Time, 24.6.1974
2: Wirtschaftswoche, 28.4.1974

Entnommen aus:Als die Eiszeit drohte - Nachrichten welt_print - Vermischtes - WELT ONLINE (http://www.welt.de/die-welt/vermischtes/article5494977/Als-die-Eiszeit-drohte.html)

LSkywalker
28.03.2014, 14:18
Es wurden, seit es Satellitenmessungen gibt, tausende Meßstationen am Boden aufgegeben.
Außerdem hat sich der Wärmeinseleffekt durch zunehmende Bebauung erheblich verstärkt. Meßstationen, welche sich weit außerhalb einer Bebauung befanden, sind plötzlich innerhalb.
Mir ist es deshalb immer noch schleierhaft, wie dieser globale Mittelwert exakt berechnet wird.Das kann ich Dir - zumindest näherungsweise - verraten. Wobei ich nur weiß, wie es tatsächlich gemacht wird und nicht wie man es machen sollte.

Letztlich geht das folgende auch eher dahin wie die ihren Hockeystick und damit diesem Alarmismus ein halbwegs brauchbare Grundlage verschafft haben.

Bezogen auf die letzten 1300 Jahre (die Zeit, die die beim IPCC im Blick haben und die für richtige Aussagen eigentlich zu kurz ist) sieht das wie folgt aus:

http://image3.examiner.com/images/blog/EXID31244/images/Iowahawkblog_1.jpg

Hier sieht man auch die mittelalterliche Warmperiode deren Gipfelpunkt wir zustreben aber noch lange nicht erreicht haben. Um einen Trendbruch zu erreichen (also einen Aussage, daß die die Existenz der Menschheit massiv bedrohende Eiszeit vermiden würde) müßte die aktuelle Wärmegrade ganz deutlich über die Wärmegipfel des Holozän hinaussschießen und damit die mittelalterliche Wärmeperiode weit hinter sich lassen. Das wäre erstrebenswert!

Hier noch mal der Vergleich der Hockeystickkurve mit den tatsächlichen Werten (the truth):
http://image3.examiner.com/images/blog/EXID31244/images/ilovecarbondioxide-com.jpg
Man sieht da:

Berge shows the general scientific agreement that there was a "Medieval Warm Period" between roughly 1000 and 1350 AD, followed by a "Little Ice Age" approximately from 1350 to 1950, from which we are now just emerging
Wie haben die vom IPPC nun den Hockeystick hingekriegt? Wie und warum sie das gemacht haben, erklären sie selber in den "gefundenen" Mails, die in Global warming fraud uncovered (http://www.examiner.com/x-31244-Louisville-Public-Policy-Examiner%7Ey2009m11d27-Global-warming-fraud-uncovered) dokumentiert sind.
Aber es geht ja noch weiter. Tatsächlich haben sie an beiden Enden des (ja gar nicht vorhandenen) Hockeys manipuliert.

Da es ja erst seit dem 18. Jahrhundert Thermometer gibt, muß man Klimadaten als Näherung aus anderen Fakten (Eisbohrkerne, Baumringe) gewinnen.
Dazu führt man in einer Grafik mehrere Graphen (aus unterschiedlichen Quellen) auf. So wie hier:
http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2009/12/12/article-0-07946E57000005DC-82_634x383.jpg
Und was man nicht sieht (besser: nicht sehen soll) ist das von 4 Linien nur 2 in 21. Jahrhundert weitergeführt werden und eine davon ganz künstlich 1961 abbricht - weil sie daach keine Erwärmung mehr anzeigt (sondern Abkühlung).
http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2009/12/12/article-0-07949B82000005DC-809_634x447.jpg
Und es verstimmt natürlich etwas, daß sie die kritische (Abkühlung anzeigende) Linie hinter den anderen verstecken:

All he had to do was cut off Briffa’s inconvenient data at the point where the decline started, in 1961, and replace it with actual temperature readings, which showed an increase.

On the hockey stick graph, his line is abruptly terminated - but the end of the line is obscured by the other lines.

‘Any scientist ought to know that you just can’t mix and match proxy and actual data,’ said Philip Stott, emeritus professor of biogeography at London’s School of Oriental and African Studies.

Das ist nun wirklich ein billiger Trick.

Und wenn man dann in SPECIAL INVESTIGATION: Climate change emails row deepens (http://www.dailymail.co.uk/news/article-1235395/SPECIAL-INVESTIGATION-Climate-change-emails-row-deepens--Russians-admit-DID-send-them.html) weiterliest (da kommen die Grafiken und die Textausüge her), ist es so, daß die verwendeten aktuellen (von den letzten 150 Jahren) Meßwerte in unterschiedlicher und schwer nachvollziehbarer Weise manipuliert worden sind und dann beim IPPC noch mal "nachmanipuliert" sind. Und die meisten dieser Manipulationen haben den Effekt eine Temperaturerhöhung auch dann darzustellen, wenn es diese gar nicht gibt.

Und noch nicht mal mit diesen vielfältigen Manipulationen haben die es hingekriegt, für die letzten 15 Jahre eine Klimaerwärmung darzustellen!

Wir fassen zusammen: An jedem beliebigen Punkt mehrerer sehr komplexer Vorgehensweisen zur Berechnung der Erddurchschnittstemperatur im 19. und 20. Jahrhundert wurde immer die Methode gewählt, die eine höhere Temperatur anzuzeigen verspricht. Und selbst so sind sie für das 20. Jahrhundert nur auf eine Erhöhung um 0,9 Grad gekommen und eine von drei Kurven war für den Nachweis der Erhöhung im letzten Drittel des 20. Jahrhunderts sogar völlig unbrauchbar.
Normalerweise würde man im wissenschaftlichen Umfeld so etwas als eine (sogar ziemlich grobe) Fälschung ansehen.

______________
verwendete Webseiten:
Global warming fraud uncovered (http://www.examiner.com/x-31244-Louisville-Public-Policy-Examiner%7Ey2009m11d27-Global-warming-fraud-uncovered)
Understanding Climategate: It ain’t rocket surgery (http://www.examiner.com/x-31244-Louisville-Public-Policy-Examiner~y2009m12d12-Understanding-Climategate--It-aint-rocket-surgery)
SPECIAL INVESTIGATION: Climate change emails row deepens (http://www.dailymail.co.uk/news/article-1235395/SPECIAL-INVESTIGATION-Climate-change-emails-row-deepens--Russians-admit-DID-send-them.html)

Hydrant
28.03.2014, 17:45
[...]
Normalerweise würde man im wissenschaftlichen Umfeld so etwas als eine (sogar ziemlich grobe) Fälschung ansehen.

______________
verwendete Webseiten:
Global warming fraud uncovered (http://www.examiner.com/x-31244-Louisville-Public-Policy-Examiner%7Ey2009m11d27-Global-warming-fraud-uncovered)
Understanding Climategate: It ain’t rocket surgery (http://www.examiner.com/x-31244-Louisville-Public-Policy-Examiner~y2009m12d12-Understanding-Climategate--It-aint-rocket-surgery)
SPECIAL INVESTIGATION: Climate change emails row deepens (http://www.dailymail.co.uk/news/article-1235395/SPECIAL-INVESTIGATION-Climate-change-emails-row-deepens--Russians-admit-DID-send-them.html)

Top Beitrag!
Und Dein Fazit entspricht auch meiner Meinung.

Olliver
28.03.2014, 17:46
Normalerweise würde man im wissenschaftlichen Umfeld so etwas als eine (sogar ziemlich grobe) Fälschung ansehen.



....was zum sofortigen Rauswurf all dieser Fälscher führen müsste!

Aber warum passiert das nicht?

Hydrant
28.03.2014, 17:48
....was zum sofortigen Rauswurf all dieser Fälscher führen müsste!

Aber warum passiert das nicht?

Wie war das nochmal mit den Krähen?

LSkywalker
28.03.2014, 18:59
....was zum sofortigen Rauswurf all dieser Fälscher führen müsste!

Aber warum passiert das nicht?Schon meine von Dir zitierte Bemerkung suggeriert ja, daß wir es mit Wissenschaft zu tun haben. Das stimmt ja überhaupt nicht. Es geht - wie so häufig in dieser Welt - ums Geld.
Dazu kommen die bei Politikern und Medienleuten so häufigen Allmachtsfantasien gepaart mit der Möglichkeit die Staatshaushalte mit Hlfe des postkolonialen schlechten Gewissens der Steuerzahler zu sanieren. Nicht die Politiker haben dieses schlechte Gewissen und schon gar nicht die Medienleute, sondern die verscuhen es den Bürgern einzureden (und haben damit ja Erfolg). Das dafür ja völlig willkürlich herausgesuchte CO2 ergibt dann eben ein Endprodukt der kapitalistischen Ausbeutung und gleichzeitig Vorbote der Sintflut.

Und es ist ja noch nicht mal eine Verschwörung! Dies nicht weil die ja klar sagen was sie wollen. Das wäre doch genau so als würde man VW vorwerfen sie hätten sich verschworen Autos zu bauen.


29 January 2010 copy of Science Magazine, which contains an interview with Rajendra K. Pachauri, the future ex-Chairman of the IPCC. In it, he gives the following astounding answer:

Q: Has all that has happened this winter dented the credibility of IPCC?
R.K.P.: I don’t think the credibility of the IPCC can be dented. If the IPCC wasn’t there, why would anyone be worried about climate change?

Gute Frage.

Und ja, sie haben einen menschengemachten (!) Klimawandel erfunden. Hätten sie eine menschengemachte(!) Abkühlung vorhergesagt, wäre das Ergebnis das gleiche gewesen - mehr Steuern und Abgaben.

Durch diese Klimawandelgeschichte sind wir in sehr teurer Weise darauf aufmerksam gemacht worden, daß die ganze UN ein einziger Korruptionssumpf ist, in dem gewaltige Mengen an Steuergeldern versickern.
Normalerweise bei solchen Märchen vom Typ "9/11 vom Mossad realisiert" oder "die Mondlandung von den Illuminaten vorgetäuscht" gibt es ja genügende Leute, die ein Interesse daran haben, dies zu widerlegen. Im übrigen kann man mit den genannten Märchen auch nicht so gewaltige Finanzmittel generieren, wie das mit dem Klimawandel möglich ist.
Es gibt praktisch niemanden, der davon finanziell profitieren könnte, diese Klimawandelgeschichte zu widerlegen. Es ist das perfekte Ablaßzahlsystem bei dem diejenigen die zahlen dafür jede Menge reines Gewissen als Gegenleistung bekommen.

LSkywalker
28.03.2014, 19:02
Wie war das nochmal mit den Krähen?Die meisten Wissenschaftler glauben nicht an den menschengemachten Klimawandel. Die wissen ja das und noch viel mehr was wir wissen. Allerdings bekommst Du ja heutzutage weltweit keinen Forschungsauftrag wenn klar ist, daß Du jemand bist der sich gegen den IPCC aussprechen könnte. Und auch Wissenschaftler müssen sich halt um Geld sorgen.

Hydrant
28.03.2014, 19:07
Die meisten Wissenschaftler glauben nicht an den menschengemachten Klimawandel. Die wissen ja das und noch viel mehr was wir wissen. Allerdings bekommst Du ja heutzutage weltweit keinen Forschungsauftrag wenn klar ist, daß Du jemand bist der sich gegen den IPCC aussprechen könnte. Und auch Wissenschaftler müssen sich halt um Geld sorgen.

Richtig, der Umbau der Unis auf Fremdgelder (Fördermittel etc) impliziert das.

P.S. Die Unis sind längst nicht mehr so frei, wie sie das eigentlich sein sollten.

kotzfisch
28.03.2014, 19:29
Für manche Klimaleugner sind die durch die Milankovitch-Zyklen aufgetretenen Warm- und Kaltzeiten statistische Artefakte, weil es eine globale Temperatur ja nicht geben kann, und die Bildung eines Durchschnittswerts daher völlig sinnlos ist. Andere behaupten dagegen, dass die Kalt- und Warmzeiten während der Milankovitch-Zyklen vom IPCC verschwiegen werden, weil sie die IPCC-Berichte nicht gelesen haben.

Dann meinen einige wieder es wäre der Normalzustand, wenn in Berlin Jahresdurchschnittstemperaturen wie in Kairo herrschen. Die Antwort auf die Frage, ob denn nun die Existenz von Europa, Asien, Afrika, Amerika und Australien der Normalzustand ist, oder die Existenz von Pangaea, lassen sie allerdings offen. Dass ihre eigene Existenz im erdgeschichtlichen Maßstab nicht der Normalzustand ist und dass die Existenz unseres Sonnensystems, wenn man in astronomischen Zeitskalen denkt, auch nicht der Normalzustand ist, lassen sie auch unerwähnt.

Es dürfte schwer werden, solche Betrachtungsweisen mit Logik zu falsifizieren.

Dein hirnfreies Statement entzieht sich jeder Würdigung.

kotzfisch
28.03.2014, 19:45
[QUOTE=Zitat von r2d2 Beitrag anzeigen

Für manche Klimaleugner sind die durch die Milankovitch-Zyklen aufgetretenen Warm- und Kaltzeiten statistische Artefakte, weil es eine globale Temperatur ja nicht geben kann, und die Bildung eines Durchschnittswerts daher völlig sinnlos ist. Andere behaupten dagegen, dass die Kalt- und Warmzeiten während der Milankovitch-Zyklen vom IPCC verschwiegen werden, weil sie die IPCC-Berichte nicht gelesen haben.

Dann meinen einige wieder es wäre der Normalzustand, wenn in Berlin Jahresdurchschnittstemperaturen wie in Kairo herrschen. Die Antwort auf die Frage, ob denn nun die Existenz von Europa, Asien, Afrika, Amerika und Australien der Normalzustand ist, oder die Existenz von Pangaea, lassen sie allerdings offen. Dass ihre eigene Existenz im erdgeschichtlichen Maßstab nicht der Normalzustand ist und dass die Existenz unseres Sonnensystems, wenn man in astronomischen Zeitskalen denkt, auch nicht der Normalzustand ist, lassen sie auch unerwähnt.

Es dürfte schwer werden, solche Betrachtungsweisen mit Logik zu falsifizieren..[/QUOTE]

Manche Klimahysteriker meinen, es gäbe Klimaleugner so ähnlich wie HC Leugner und manche Hysteriker meinen,
dass ihnen ihr leistungsloses Einkommen entgeht, wenn alle Menschen begreifen, dass wir es hier mit einer Religion
zu tun haben und keinesfalls mit Wissenschaft.Das perfide daran ist ja gerade der pseudowissenschaftliche Anstrich
einer durch und durch verkorksten Geschichte von Manipulation und Rückgratlosigkeit.

Jeder Cent für die sog. Klimaforschung ist freilich rausgeworfenes Geld.

Don
28.03.2014, 19:48
Haben sie alle diese Zahlen selbst gemäßen?:?

Wir sollten für einen Sprachkurs "Deutsch für Anfänger" sammeln. Das ist ja peinlich.

Hydrant
28.03.2014, 19:49
Dein hirnfreies Statement entzieht sich jeder Würdigung.

Du bist ein wenig harsch.
Aber ich verstehe Dich!

Hydrant
28.03.2014, 19:52
Wir sollten für einen Sprachkurs "Deutsch für Anfänger" sammeln. Das ist ja peinlich.

Er ist selbsternannter Legastheniker, gesperrt für momentan 7 Tage. Evtl. Perma.
Er kann sich nicht wehren und deshalb wäre es angeraten, zunächst mal von Angriffen jeglicher Art abzusehen.

Don
28.03.2014, 20:09
Er ist selbsternannter Legastheniker, gesperrt für momentan 7 Tage. Evtl. Perma.
Er kann sich nicht wehren und deshalb wäre es angeraten, zunächst mal von Angriffen jeglicher Art abzusehen.

Esist mir egal was jemand meint nicht können zu müssen.

Hydrant
28.03.2014, 20:21
Esist mir egal was jemand meint nicht können zu müssen.

Das mag schon sein, allerdings unterscheidet sich Deine Rechtschreibung mitnichten von der von @Salasa.
Soviel Zeit muss sein!

kotzfisch
28.03.2014, 20:36
Das mag schon sein, allerdings unterscheidet sich Deine Rechtschreibung mitnichten von der von @Salasa.
Soviel Zeit muss sein!

Oh Gott! Don hat einmal nicht auf die Leertaste gedrückt.
Gegen das enthirnte Kretingestammel des in Rede stehenden Users, ist jede Äußerung von Don
höhere Literatur.Inhaltlich und formal.

Olliver
28.03.2014, 20:45
Jeder Cent für die sog. Klimaforschung ist freilich rausgeworfenes Geld.

Ginge es nur um Cent, wäre es ja OK.

Bei der Church-of-global-warming geht es aber um Tausede von Giga-€! :)

Hydrant
28.03.2014, 21:05
Oh Gott! Don hat einmal nicht auf die Leertaste gedrückt.
Gegen das enthirnte Kretingestammel des in Rede stehenden Users, ist jede Äußerung von Don
höhere Literatur.Inhaltlich und formal.

Sei's drum.
Die Interpunktion ist auch unterirdisch.
Man sollte nicht mit Steinen werfen, wenn man im Glashaus sitzt.

kotzfisch
28.03.2014, 21:22
Sei's drum.
Die Interpunktion ist auch unterirdisch.
Man sollte nicht mit Steinen werfen, wenn man im Glashaus sitzt.

Das sollte man generell nicht, schon richtig.
Darum ging es aber nicht wirklich.

Hydrant
28.03.2014, 21:26
Das sollte man generell nicht, schon richtig.
Darum ging es aber nicht wirklich.

Ich weiß schon, um was es geht.
Nur finde ich es mehr als müßig, gesperrten Usern irgendwelche Rechtschreibfehler hinterherzuwerfen.
Ich mache sie zur Genüge, Du auch.

kotzfisch
28.03.2014, 21:30
Ich weiß schon, um was es geht.
Nur finde ich es mehr als müßig, gesperrten Usern irgendwelche Rechtschreibfehler hinterherzuwerfen.
Ich mache sie zur Genüge, Du auch.

Keine Frage.
Wir wollen darauf nicht herumreiten, das bringt nichts.

Hydrant
28.03.2014, 21:32
Keine Frage.
Wir wollen darauf nicht herumreiten, das bringt nichts.

Okidoki...

Leberecht
28.03.2014, 21:33
[QUOTE=kotzfisch;7031709 ...wenn alle Menschen begreifen, dass wir es hier mit einer Religion zu tun haben und keinesfalls mit Wissenschaft.[/QUOTE]
Bin zwar kein Prophet, aber das kann ich Ihnen versichern: Diese Ihre Worte werden Ihnen (zu Lebzeiten) noch schwer im Magen liegen.

kotzfisch
28.03.2014, 22:32
Bin zwar kein Prophet, aber das kann ich Ihnen versichern: Diese Ihre Worte werden Ihnen (zu Lebzeiten) noch schwer im Magen liegen.

Ei, schau an- wieso denn?

Ingeborg
28.03.2014, 22:34
https://pbs.twimg.com/media/Bj1u7kpCYAABcpA.jpg

Clouds over Woodway, TX

kotzfisch
28.03.2014, 23:26
Der Klimabonbon ist gelutscht- so oder so: es ist eine Verarsche der Sonderklasse.
Eine Religion, deren Mitglieder ihm scharenweise weglaufen, hat keinen Bestand.

Hydrant
29.03.2014, 04:20
Der Klimabonbon ist gelutscht- so oder so: es ist eine Verarsche der Sonderklasse.
Eine Religion, deren Mitglieder ihm scharenweise weglaufen, hat keinen Bestand.

Selbst die Murksel im Ganzkörperhosenanzug merkelt so langsam, dass da was schiefläuft.
Erstaunlich!

Olliver
29.03.2014, 05:08
Selbst die Murksel im Ganzkörperhosenanzug merkelt so langsam, dass da was schiefläuft.
Erstaunlich!

Echt?

Hast du Indizien?

Hydrant
29.03.2014, 05:19
Echt?

Hast du Indizien?

Ja, ihr Gesichtsausdruck.
Leidender geht's schon gar nicht mehr.
Na ja, eine kranke Frau.

Olliver
29.03.2014, 07:32
Ja, ihr Gesichtsausdruck.
Leidender geht's schon gar nicht mehr.
Na ja, eine kranke Frau.

Verstehe! ;)

http://www.selbstjustiz.com/wp-content/uploads/2010/05/angela_merkel.jpg

romeo1
29.03.2014, 08:20
Der Klimabonbon ist gelutscht- so oder so: es ist eine Verarsche der Sonderklasse.
Eine Religion, deren Mitglieder ihm scharenweise weglaufen, hat keinen Bestand.

Ich betrachte den menschengemachten Klimaschwindel als den schlimmsten Betrug in der Wissenschaftsgeschichte.

kotzfisch
29.03.2014, 08:58
Ich betrachte den menschengemachten Klimaschwindel als den schlimmsten Betrug in der Wissenschaftsgeschichte.

Nicht weniger als das, ganz richtig.

Ganz_unten
29.03.2014, 09:01
Für manche Klimaleugner sind die durch die Milankovitch-Zyklen aufgetretenen Warm- und Kaltzeiten statistische Artefakte, weil es eine globale Temperatur ja nicht geben kann, und die Bildung eines Durchschnittswerts daher völlig sinnlos ist. Andere behaupten dagegen, dass die Kalt- und Warmzeiten während der Milankovitch-Zyklen vom IPCC verschwiegen werden, weil sie die IPCC-Berichte nicht gelesen haben.

Dann meinen einige wieder es wäre der Normalzustand, wenn in Berlin Jahresdurchschnittstemperaturen wie in Kairo herrschen. Die Antwort auf die Frage, ob denn nun die Existenz von Europa, Asien, Afrika, Amerika und Australien der Normalzustand ist, oder die Existenz von Pangaea, lassen sie allerdings offen. Dass ihre eigene Existenz im erdgeschichtlichen Maßstab nicht der Normalzustand ist und dass die Existenz unseres Sonnensystems, wenn man in astronomischen Zeitskalen denkt, auch nicht der Normalzustand ist, lassen sie auch unerwähnt.

Es dürfte schwer werden, solche Betrachtungsweisen mit Logik zu falsifizieren.


Es wäre sinnvoller, anstelle des globalen Mittelwertes der Temperatur eine Multipolentwicklung der Temperaturverteilung anzugeben.
Dann würde man z.B. sofort den Unterschied zwischen Nord- und Südhalbkugel erkennen.

Ganz_unten
29.03.2014, 09:06
Selbst die Murksel im Ganzkörperhosenanzug merkelt so langsam, dass da was schiefläuft.
Erstaunlich!

http://i.huffpost.com/gen/1691314/thumbs/o-MERKEL-570.jpg?7

Skaramanga
29.03.2014, 09:10
Ja, ihr Gesichtsausdruck.
Leidender geht's schon gar nicht mehr.
Na ja, eine kranke Frau.

Der Gesichtsausdruck deutet auf erkranktes Leberparenchym mit schweren Blähungen hin. Übt sie für die nächste Rede?

Ganz_unten
29.03.2014, 09:11
EEG Reform, kommt Merkel endlich zur Besinnung?
http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Merkel-und-Gabriel-beraten-mit-Laendern-ueber-EEG-Reform-3403994

Olliver
29.03.2014, 09:50
Es wäre sinnvoller, anstelle des globalen Mittelwertes der Temperatur eine Multipolentwicklung der Temperaturverteilung anzugeben.
Dann würde man z.B. sofort den Unterschied zwischen Nord- und Südhalbkugel erkennen.

Das gibt es,
die Eisfläche in der Summe, die ja sehr auf Temperatur-Änderung reagiert, und?

Sie ist gleich geblieben, seit Jahrzehnten
Globale Eisbedeckung:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

keine Änderung, weder in die eine - noch in die andere Richtung.

:

Olliver
29.03.2014, 12:03
Earth Hour: Licht an!
29.03.2014
Heute Abend gibt es wieder eine gute Gelegenheit, sämtliche Lichtquellen wirkungsvoll einzuschalten: dann nämlich fordert die CO2-Sekte in einer "Earth Hour", das Licht abzuschalten.

Unzählige CO2-gehirngewaschene Menschen rund um den Globus folgen heute Abend dem Aufruf des WWF, das Licht für eine Stunde auszuschalten und sitzen im Dunklen. Während der "Earth Hour" schalten jeweils ab 20.30 Uhr Ortszeit Hunderte Millionen Teilnehmer in 154 Ländern für eine Stunde das Licht aus.
In Deutschland beteiligen sich rund 150 Städte. Das teilt der Veranstalter WWF mit. Es gehe darum, ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen. Bei der "Earth Hour" handele es sich um reine Symbolik, sagt Frank Vogdt von der TU Berlin. Für eine Stunde das Licht auszuschalten, bringe keine nennenswerte Energieeinsparung.
Licht und Beleuchtung macht weltweit nur 1% des Stromverbrauchs aus. Die Aktion des WWF kann als Test angesehen werden, wie viele Leute bereits von der Mär der Mensch-gemachten Klima-Veränderung durch CO2 indoktriniert sind. Offenbar mit traurigem Erfolg: Immer mehr Staaten, Städte und Gemeinden beteiligen sich an der zweifelhaften Aktion, die gleichzeitig auch eine verdeckte Werbekampagne für giftige und schädliche Energiesparlampen ist.


lustige Kommentare:
http://www.mmnews.de/index.php/etc/17676-earth-hour-licht-an

LSkywalker
29.03.2014, 12:38
Unzählige [B]CO2-gehirngewaschene Menschen rund um den Globus folgen heute Abend dem Aufruf des WWF, das Licht für eine Stunde auszuschalten und sitzen im Dunklen.Die sitzen doch IMMER im Dunkeln - weil sie sich blind gemacht haben.
Diese Veranstaltung hat den Charakter einer Blindendemo in der für "Dunkelheit für ALLE" demonstriert wird.

Letztlich möchten diese Leute, daß es IMMER überall so aussieht wie im oberen Teil:
http://dl.dropbox.com/u/887663/screenshots/screen130407-154946.jpg
Dort sitzen alle im Dunklen und hungern - obwohl sie ja die Atomkraft haben...und dies wird weltweit so eintreten wenn es nicht gelingt, die Klimahysteriker aufzuhalten.

Ich pflege solche Veranstaltungen zu boykottieren indem ich sie völlig ignoriere.

Olliver
29.03.2014, 16:20
Ich pflege solche Veranstaltungen zu boykottieren indem ich sie völlig ignoriere.

Stimmt schon,

aber falls sie demonstrativ den Stromverbrauch vergleichen wollen empfiehlt sich in der Zeit E-Herd und Wasserkocher einzuschalten! ;)

Skaramanga
29.03.2014, 17:26
Earth Hour: Licht an!
29.03.2014
Heute Abend gibt es wieder eine gute Gelegenheit, sämtliche Lichtquellen wirkungsvoll einzuschalten: dann nämlich fordert die CO2-Sekte in einer "Earth Hour", das Licht abzuschalten.

Unzählige CO2-gehirngewaschene Menschen rund um den Globus folgen heute Abend dem Aufruf des WWF, das Licht für eine Stunde auszuschalten und sitzen im Dunklen. Während der "Earth Hour" schalten jeweils ab 20.30 Uhr Ortszeit Hunderte Millionen Teilnehmer in 154 Ländern für eine Stunde das Licht aus.
In Deutschland beteiligen sich rund 150 Städte. Das teilt der Veranstalter WWF mit. Es gehe darum, ein Zeichen für den Umweltschutz zu setzen. Bei der "Earth Hour" handele es sich um reine Symbolik, sagt Frank Vogdt von der TU Berlin. Für eine Stunde das Licht auszuschalten, bringe keine nennenswerte Energieeinsparung.
Licht und Beleuchtung macht weltweit nur 1% des Stromverbrauchs aus. Die Aktion des WWF kann als Test angesehen werden, wie viele Leute bereits von der Mär der Mensch-gemachten Klima-Veränderung durch CO2 indoktriniert sind. Offenbar mit traurigem Erfolg: Immer mehr Staaten, Städte und Gemeinden beteiligen sich an der zweifelhaften Aktion, die gleichzeitig auch eine verdeckte Werbekampagne für giftige und schädliche Energiesparlampen ist.


lustige Kommentare:
http://www.mmnews.de/index.php/etc/17676-earth-hour-licht-an

Danke für die Erinnerung! Ich werde den Elektrogrill anschmeißen und Balkon und Garten in gleißendes Scheinwerferlicht tauchen, außerdem Licht in allen Räumen. Auch der Hund bekommt sein blinkendes LED-Halsband angezogen. Mit der Maglite werde ich ** -** ** --- - * -* zum Wohnzimmerfenster hinausmorsen.

:D

Klopperhorst
29.03.2014, 17:28
Energie und Licht sind sowieso etwas ganz böses. Wir beten den Fürst der Dunkelheit an!

---

Hydrant
29.03.2014, 17:30
http://i.huffpost.com/gen/1691314/thumbs/o-MERKEL-570.jpg?7

Oh, Kreisverkehr im kleinen Schwarzen.
Aber die Raute hat'se wieder gut hingekriegt.

Hydrant
29.03.2014, 17:31
Verstehe! ;)

http://www.selbstjustiz.com/wp-content/uploads/2010/05/angela_merkel.jpg

Du hast verstanden... ;)

Hydrant
29.03.2014, 17:36
Der Gesichtsausdruck deutet auf erkranktes Leberparenchym mit schweren Blähungen hin. Übt sie für die nächste Rede?

Die schweren Blähungen finden in diesem Fall eher im Hirn statt. Ob das auf ein erkranktes Leberparenchym hindeutet, kann ich nicht beurteilen.
Und leider hilft in diesem hoffnungslosen Fall selbst das ausdauerndste Üben nichts.

Ganz_unten
29.03.2014, 21:33
Das gibt es,
die Eisfläche in der Summe, die ja sehr auf Temperatur-Änderung reagiert, und?

Sie ist gleich geblieben, seit Jahrzehnten
Globale Eisbedeckung:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

keine Änderung, weder in die eine - noch in die andere Richtung.

:

Stimmt genau!

Ganz_unten
30.03.2014, 12:58
Ein wissenschaftliches Ereignis!

Paleo-cosmic-ray (PCR) records based on cosmogenic 10Be and 14C data are used
to study the variations in cosmic-ray intensity and solar activity over the past 9400 years.
There are four strong correlations with the motion of the Jovian planets;
the probability of occurring by chance being < 10^(-5) .
Cosmic Ray Intensity and Solar Activity Throughout the Past 9400 Years
http://link.springer.com/article/10.1007/s11207-014-0510-1
http://tallbloke.wordpress.com/2014/03/25/mccracken-beer-steinhilber-evidence-for-planetary-forcing-of-the-cosmic-ray-intensity-and-solar-activity-throughout-the-past-9400-years/

Ob der Qualitätsjournalismus bei ARD/ZDF darüber berichten wird?

Ganz_unten
30.03.2014, 13:44
Schon länger wurde kein Erwärmungsrekord mehr gebrochen, immerhin....
http://www.ncdc.noaa.gov/oa/climate/globalextremes.html

Hydrant
30.03.2014, 14:29
[...]

Ob der Qualitätsjournalismus bei ARD/ZDF darüber berichten wird?

Mit absoluter Sicherheit nicht!
Da ist die Demokratieabgabe und deren Beibringung bei Weitem wichtiger.

romeo1
30.03.2014, 15:29
Schon länger wurde kein Erwärmungsrekord mehr gebrochen, immerhin....
http://www.ncdc.noaa.gov/oa/climate/globalextremes.html

Laut gewissen Klimaspezialisten soll 2013 das 6.-wärmste Jahr seit 100 (?) Jahren gewesen sein. Wir werden nun alle wieder einmal schrecklich sterben.

Syntrillium
30.03.2014, 16:25
hallo,

Stimmt schon,

aber falls sie demonstrativ den Stromverbrauch vergleichen wollen empfiehlt sich in der Zeit E-Herd und Wasserkocher einzuschalten! ;)

meine Computer verbraten ungefähr 65% meines Stromverbrauchs, daraus habe ich gelernt und baue jetzt diese ein, Enermax Platimax 1500w. Das ist nachhaltig und energieeffizient.

mfg

Olliver
30.03.2014, 16:49
Laut gewissen Klimaspezialisten soll 2013 das 6.-wärmste Jahr seit 100 (?) Jahren gewesen sein. Wir werden nun alle wieder einmal schrecklich sterben.

Schrecklich, ja.........

... bin auch gerade gestorben auf der Terrasse im Liegestuhl.....

Pause machen, Kaffee holen, Kuchen mmmmmmh

Skaramanga
30.03.2014, 19:14
Mein Hund hat grad den 6.-größten Haufen seit letzte Ostern geschissen. Er hatte die Form eines Hockey-Sticks. Das sollte einem zu denken geben.

Xarrion
30.03.2014, 19:16
Mein Hund hat grad den 6.-größten Haufen seit letzte Ostern geschissen. Er hatte die Form eines Hockey-Sticks. Das sollte einem zu denken geben.

Das ist auf jeden Fall ein böses Omen.
Gott steh´uns bei.

Don
30.03.2014, 19:53
Sei's drum.
Die Interpunktion ist auch unterirdisch.
Man sollte nicht mit Steinen werfen, wenn man im Glashaus sitzt.

Man sollte nicht zurückschmeißen, wenn man nicht versteht worum es geht.

Hydrant
30.03.2014, 22:21
Mein Hund hat grad den 6.-größten Haufen seit letzte Ostern geschissen. Er hatte die Form eines Hockey-Sticks. Das sollte einem zu denken geben.

Hab ich gelacht...

Hydrant
30.03.2014, 22:26
Man sollte nicht zurückschmeißen, wenn man nicht versteht worum es geht.

Ich gebe Dir Recht.
Aber dem Würstchen alles Mögliche noch hinterherzuwerfen ist auch nicht richtig.l
Das sagt einer, der sich mit diesem Depp zur Genüge auseinandergesetzt hat.

r2d2
31.03.2014, 11:18
Dein hirnfreies Statement entzieht sich jeder Würdigung.
Schön dass du es auch bemerkst, dass die von mir zitierten (und etwas aufbereiteten) Aussagen hirnfrei sind.

kotzfisch
31.03.2014, 11:57
Schön dass du es auch bemerkst, dass die von mir zitierten (und etwas aufbereiteten) Aussagen hirnfrei sind.

Dann sind wir uns einig.

Olliver
31.03.2014, 15:54
Dann sind wir uns einig.

Das sehe ich auch so, ich habe das r2d2-Gebrabbel als Phrasendrescherei bezeichnet

Olliver
31.03.2014, 15:58
IPCC (Klimarat) wieder in Nöten: Renommierter Wissenschaftler entlarvt Alarmismus sowie eine korrumpierende Vetternwirtschaft beim IPCC !
(http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/ipcc-klimarat-wieder-in-noeten-renommierter-wissenschaftler-entlarvt-alarmismus-sowie-eine-korrumpierende-vetternwirtschaft-beim-ipcc/)
Klaus-Eckart Puls
Heute wird der IPCC Bericht der Arbeitsgruppe II zu den Auswirkungen des Klimawandels der Öffentlichkeit vorgestellt. Wenige Tage zuvor hatte der renommierte und langjährige IPCC-Wissenschaftler RICHARD TOL (NL) hat seinen Rücktritt von der Mitarbeit im Klimarat erklärt. Tol erhebt schwere Vorwürfe hinsichtlich alarmistischer Manipulationen von Daten, Fakten und Schlußfolgerungen beim IPCC. Er weist darüber hinaus auf weiter zunehmende korrumpierende Tendenzen im IPCC hin und bestätigt damit erneut die 2013 in einem Buch zusammen gefaßten Recherchen der Journalistin (hier) Donna Laframboise [1].


IPCC Logik- je falscher die Modelle, desto sicherer der Untergang (*)

Richard Tol ist Professor für Wirtschafts-Wissenschaften. Er war und ist Hochschul-Lehrer an Universitäten in Amsterdam, Pittsburg, Hamburg, Dublin und Sussex. Er zählt zu den einhundert meist-zitierten Wirtschaftswissenschaftlern der Welt und hat insbesondere über die Ökonomie des Klimawandels publiziert [2] . Tol ist/war koordinierender Leitautor des IPCC-Kapitels über die wirtschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels [2] .

Bei einem solchen Renommè wiegt es schwer, wenn ein Wissenschaftler dieses Formates nach fast 10 Jahren Mitarbeit den Klimarat verläßt, und zugleich schwere Vorwürfe erhebt:

"Der Streit um den Uno-Klimabericht eskaliert: Der renommierte Umweltökonom Richard Tol tritt aus Protest gegen Formulierungen im neuen Welt-Klimareport zurück. Der Report drifte in Richtung Alarmismus, moniert er empört." [3].

http://www.eike-klima-energie.eu/typo3temp/pics/096af684f5.png

romeo1
31.03.2014, 17:19
Bei Welt-Online wurde heute berichtet, daß der neueste IPCC-Bericht wieder einmal die Dramatik des Klimawandels bestätigt und daß alles viel schlimmer als angenommen ist. Kein Wort dazu, daß der Prof. Tol ausgestiegen ist und heftige Kritik am Gebaren dieses Gremiums übt.

bernhard44
31.03.2014, 18:02
Bei Welt-Online wurde heute berichtet, daß der neueste IPCC-Bericht wieder einmal die Dramatik des Klimawandels bestätigt und daß alles viel schlimmer als angenommen ist. Kein Wort dazu, daß der Prof. Tol ausgestiegen ist und heftige Kritik am Gebaren dieses Gremiums übt.

ein Radiobericht endete heute damit, dass Europa und vor allem Deutschland seine Einwanderungsbedingungen erheblich erleichtern muss, um Klimaflüchtlingen die Möglichkeit zu geben sich hier niederzulassen!

http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-11/kiribati-klimafluechtling-asyl-neuseeland

der neue Kampfbegriff - Klimaflüchtlinge!

https://www.google.de/search?q=Klimafl%C3%BCchtlinge&ie=utf-8&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=ctrl&ei=0JI5U_nMLeXa8geeqIHABw&gws_rd=cr

tommy3333
31.03.2014, 18:30
Bei Welt-Online wurde heute berichtet, daß der neueste IPCC-Bericht wieder einmal die Dramatik des Klimawandels bestätigt und daß alles viel schlimmer als angenommen ist. Kein Wort dazu, daß der Prof. Tol ausgestiegen ist und heftige Kritik am Gebaren dieses Gremiums übt.
Je länger die "Erwärmungspause" andauert, desto plumper wird die Klimapropaganda. "Bestätigt" werden kann eine Arbeit nur durch andere unabhängige Arbeiten oder Messungen - und eine Theorie kann nur durch die Praxis bestätigt werden. Wir sehen jedoch weder das eine noch das andere, nur "Selbstbestätigung" seitens der Prediger.

Das ist, als würde ein VT-ler die Mondlandung der Amis im Hollywood Filmstudio "bestätigen".

romeo1
31.03.2014, 18:49
ein Radiobericht endete heute damit, dass Europa und vor allem Deutschland seine Einwanderungsbedingungen erheblich erleichtern muss, um Klimaflüchtlingen die Möglichkeit zu geben sich hier niederzulassen!

http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-11/kiribati-klimafluechtling-asyl-neuseeland

der neue Kampfbegriff - Klimaflüchtlinge!

https://www.google.de/search?q=Klimafl%C3%BCchtlinge&ie=utf-8&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=ctrl&ei=0JI5U_nMLeXa8geeqIHABw&gws_rd=cr

Den Deutschenfeinden ist auch keine Begründung schwachsinnig genug, um die Überfremdung Dtl.'s bis zum Bürgerkrieg voranzutreiben. Wie Dtl. sein erreichtes Niveau mit Millionen kriegsgestählten, ungebildeten und nichtintegrierbaren Schwarzen halten soll, das können die Multikultifanatiker aber auch nicht erklären.

Olliver
31.03.2014, 19:00
der neue Kampfbegriff - Klimaflüchtlinge!



ICH bin regelmäßig Klima-Flüchtling, ich flüchte vor dem oft nass-kalten germanischen Sommer in südlichere Gefilde!
:cool:

Skaramanga
31.03.2014, 19:31
ein Radiobericht endete heute damit, dass Europa und vor allem Deutschland seine Einwanderungsbedingungen erheblich erleichtern muss, um Klimaflüchtlingen die Möglichkeit zu geben sich hier niederzulassen!

http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-11/kiribati-klimafluechtling-asyl-neuseeland

der neue Kampfbegriff - Klimaflüchtlinge!

https://www.google.de/search?q=Klimafl%C3%BCchtlinge&ie=utf-8&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=ctrl&ei=0JI5U_nMLeXa8geeqIHABw&gws_rd=cr

Da tun sich Abgründe auf. Mal sehn ... Bangladesch, Srilanka, Indien, Pakistan, ganz Nordafrika ... wieviele Menschen sind das, überschlägig gerechnet?

Skaramanga
31.03.2014, 19:33
ICH bin regelmäßig Klima-Flüchtling, ich flüchte vor dem oft nass-kalten germanischen Sommer in südlichere Gefilde!
:cool:

Ich klimaflüchte dann mal schnell nach Dubai, mit Rundumversorgung versteht sich. Meine Hütte auf Palm Jumeirah ist hoffentlich schon reserviert.

Klopperhorst
31.03.2014, 19:33
ein Radiobericht endete heute damit, dass Europa und vor allem Deutschland seine Einwanderungsbedingungen erheblich erleichtern muss, um Klimaflüchtlingen die Möglichkeit zu geben sich hier niederzulassen!

http://www.zeit.de/wirtschaft/2013-11/kiribati-klimafluechtling-asyl-neuseeland

der neue Kampfbegriff - Klimaflüchtlinge!

https://www.google.de/search?q=Klimafl%C3%BCchtlinge&ie=utf-8&oe=utf-8&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=ctrl&ei=0JI5U_nMLeXa8geeqIHABw&gws_rd=cr

Wenn ich die Autorin betrachte, wird mir alles klar.

http://images.zeit.de/administratives/autoreninfos/bilder/alexandra-endres.jpg

---

Olliver
31.03.2014, 19:35
Wenn ich die Autorin betrachte, wird mir alles klar.

http://images.zeit.de/administratives/autoreninfos/bilder/alexandra-endres.jpg

---

Keine weiteren FragInnen!
;)

Olliver
31.03.2014, 20:15
via Monika Weigand via N24

Noch mehr Windräder aufstellen, nicht mehr Auto fahren, nicht mehr heizen (es wird ja eh wärmer!) keine Industrie mehr (wir sind ja sowieso auf dem richtigen Weg dahin, dank Energiewende) keine Tiere mehr essen (die grüne Veganer Lobby lässt grüßen!) keinen Sport mehr treiben, da stoßen wir ja auch vermehrt CO2 aus und..... mal gespannt, welche Änderungen da angedacht sind!

http://img.welt.de/img/deutschland/crop122280557/0438721115-ci3x2l-w620/150-Jahre-SPD-Barbara-Hendricks.jpg
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks will ein Sofortprogramm gegen den Klimawandel vorlegen. Auch die Bürger sind gefragt. Die Ziele der Regierung sind wohl aber trotzdem nicht zu schaffen. (http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/4516568/-wir-muessen-unsere-lebensweise-aendern-.html)
Nach der Veröffentlichung des zweiten Teils des neuen Weltklimaberichts hat Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) die Bürger zu einer klimaschonenden Lebensweise aufgerufen. Die steigenden Temperaturen machten es erforderlich, "auch unsere Lebensweise etwas zu ändern", sagte die Ministerin im Deutschlandfunk. Als Beispiele nannte sie die Bereiche Wohnen, Verkehr und Landwirtschaft. Die Bürger in Mitteleuropa müssten sich etwa darauf einstellen, "unsere Wohnungen nicht mehr auf 22, 23 Grad zu heizen, sondern vielleicht nur noch auf 20 oder 21".

http://image1-cdn.n24.de/image/4516710/2/large16x9/vhd/hendricks_580x325.jpg

ich will von so etwas nicht regiert werden.
Nein!

AfD wählen!

Syntrillium
31.03.2014, 22:43
hallo,

nach Australien schicken, das löst die dortigen Probleme mit nicht originärer Biologie!

oh Gott

LSkywalker
31.03.2014, 22:53
Richard Tol ist Professor für Wirtschafts-Wissenschaften. Er war und ist Hochschul-Lehrer an Universitäten in Amsterdam, Pittsburg, Hamburg, Dublin und Sussex. Er zählt zu den einhundert meist-zitierten Wirtschaftswissenschaftlern der Welt und hat insbesondere über die Ökonomie des Klimawandels publiziert [2] . Tol ist/war koordinierender Leitautor des IPCC-Kapitels über die wirtschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels [2] .

Bei einem solchen Renommè wiegt es schwer, wenn ein Wissenschaftler dieses Formates nach fast 10 Jahren Mitarbeit den Klimarat verläßt, und zugleich schwere Vorwürfe erhebt:Ein Mann, der 10 Jahre lang bei diesem Saftladen dabei war, kann kein ordentlicher Mensch sein.

Und gerade die ökonomischen Auswirkungen des Klimawandels ist der Bereich, der gleich nach dieser Baumringforschung der Alchimie am nächsten kommt. Eine Ratte, die das sinkende Schiff verläßt - vermutlich weil es nicht mehr genug "Fördergelder" gibt.

Syntrillium
31.03.2014, 23:02
hallo,

...
Und gerade die ökonomischen Auswirkungen des Klimawandels ist der Bereich, der gleich nach dieser Baumringforschung der Alchimie am nächsten kommt. Eine Ratte, die das sinkende Schiff verläßt - vermutlich weil es nicht mehr genug "Fördergelder" gibt.

nicht immer gleich eine ganze sparte verteufeln,
Baumringe Nordeuropa Johannes Gutenberg-Universität Mainz:

http://s7.directupload.net/images/user/121123/focjm2mp.jpg

mfg

LSkywalker
31.03.2014, 23:23
hallo,

nach Australien schicken, das löst die dortigen Probleme mit nicht originärer Biologie!
Ja, mit solchen Kamelen gehen die so um:http://resources2.news.com.au/images/2010/02/11/1225829/025182-kym-schwartzkopff-camel-marksman.jpg


Feed feral camels to crocodiles and kill plague, says Aboriginal leader |
The Australian (http://www.theaustralian.com.au/archive/news/feed-feral-camels-to-crocs-to-wipe-plague/story-e6frg6po-1225828987207)

Und die Viecher machen da auch großen Schaden:
They trampled through homes, broke water tanks and disrupted the emergency airstrip.

Das Problem ist das freilaufende Kamele - im Gegensatz zu Zootieren -nach dem Kyoto-Protokoll klimaneutral sind. Da nach Feral camels clear in Penny Wong's carbon count | The Australian (http://www.theaustralian.com.au/news/nation/feral-camels-clear-in-penny-wongs-carbon-count/story-e6frg6nf-1225827641354) die wilden Kamele so viel CO2 emitieren wie 300000 Autos hätte man hier einen Kostenträger gefunden, die Viecher loszuwerden.
Viele im Outback hatten sich schon zu früh gefreut über eine Möglichkeit die sich wie Kanichen vermehrenden und offenbar furchtbar nervenden Kamele loszuwerden. Allerdings wären nur der Höcker und das Leder von kommerziellen Wert gewesen. Der Rest wäre an die diese hier gegangen: http://resources0.news.com.au/images/2010/02/11/1225829/024732-crocodile.jpg

Ob das genau das ist was Du mit "mit nicht originärer Biologie" meinst?

kotzfisch
31.03.2014, 23:24
Wenn ich die Autorin betrachte, wird mir alles klar.

http://images.zeit.de/administratives/autoreninfos/bilder/alexandra-endres.jpg

---

Die ist vollkommen irre- gottseidank auch irrelevant.

LSkywalker
31.03.2014, 23:29
nicht immer gleich eine ganze sparte verteufeln,
Baumringe Nordeuropa Johannes Gutenberg-Universität Mainz:

http://s7.directupload.net/images/user/121123/focjm2mp.jpgDie Jungs von der Climatic Research Unit (CRU) der University of East Anglia (UEA) (das liebste Institut des IPCC) sind aber zu ganz anderen Ergebnissen gekommen.
Wobei die ja auch an sibirischen Baumringen geforscht haben.

Skaramanga
01.04.2014, 00:32
...


http://image1-cdn.n24.de/image/4516710/2/large16x9/vhd/hendricks_580x325.jpg

ich will von so etwas nicht regiert werden.
Nein!

AfD wählen!

http://2.bp.blogspot.com/_WyboWzQLYXA/TNhFeeif-1I/AAAAAAAAACg/UG8wN77-Evo/s1600/111.jpg

Olliver
01.04.2014, 06:39
Ein Mann, der 10 Jahre lang bei diesem Saftladen dabei war, kann kein ordentlicher Mensch sein.
.......


Es war und ist ein linksversiffter holländischer Ökogrüner, optisch leicht erkennbar:

http://brianmlucey.files.wordpress.com/2012/06/293819_1.gif
http://f3.thejournal.ie/media/2012/06/Richard-Tol1-390x285.jpg
Passend zum Ökofaschismus des IPCC, da sieht man, mit welchen zwielichtigen Gestalten sich das IPCC umgibt!
ich würde die Empfehlung einer Haarspitzen-Rauschmitteluntersuchung anregen!
:D

Olliver
01.04.2014, 07:05
http://www.climatedepot.com/wp-content/uploads/2013/07/easterbrook3.jpg

Comparison of projected sea level rise based on rates over the past century with the IPCC rate used by Strauss (the maximum IPCC rate). (http://www.climatedepot.com/2013/07/30/geologist-dr-don-easterbrook-debunks-new-warmist-study-claiming-1700-u-s-cities-will-be-below-sea-level-by-2100-easterbrook-the-rate-used-by-lead-author-strauss-for-his-predictions-of/)
The difference between the two projections is remarkable. The rate used by Strauss for his predictions of 1700 submerged cities is more than 10 times the rate over the past century! Two questions immediately arise: (1) what is going to cause such accelerated sea level rise and (2) where is all the water going to come from?
The accelerated rise is based on postulated accelerated warming but there has been no warming in the past 15 years and, in fact, the climate has cooled during that time (Figure 4). So no climatic warming means no accelerated sea level rise as postulated by Strauss.

Ganz_unten
01.04.2014, 08:56
Nach der Veröffentlichung des Weltklimaberichts rät Bundesumweltministerin Hendricks den Bürgern zu einer klimaschonenden Lebensweise.
Statt auf 23 Grad könnten sie ihre Wohnung auch auf 20 Grad heizen.
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/weltklimabericht-ipcc-umweltministerin-hendricks-ruft-zu-klimaschonender-lebensweise-auf-12872527.html

Geniale Idee der Bundesumweltministerin!
Endlich können wir die Klimaerwärmung auf sogar auf 23°C-20°C=3°C begrenzen. Wer hätte gedacht, es würde so einfach sein!

Olliver
01.04.2014, 09:57
http://www.newsofinterest.tv/_sam_noitv/global_warming/effects/sea_level/ca_dutch_experience/sea_level_amsterdam.jpg

Hier sehen wir den "menschengemachten!" Meeresspiegelstand in Amsterdam.

Wahrlich dramatisch! ;)

Syntrillium
01.04.2014, 12:02
hallo,

...
Ob das genau das ist was Du mit "mit nicht originärer Biologie" meinst?

ich meine alle Tiere und Pflanzen die nicht nach Australien gehören.
mfg

Ingeborg
01.04.2014, 19:52
Doch zurück zu unserer Ministerin. Die will allen Ernstes den ”täglichen” Klimawandel mit wärmenden Textilien bekämpfen und legt dazu ein “Sofortprogramm” auf. Da steht u.a. drin und “fördern” will sie das auch: “Deutsche sollen weniger heizen”

eike-LogoWir wüssten noch ein paar weitere, sofort helfende Maßnahmen, um den täglichen Klimawandel zu bekämpfen. Als da wären:

♦ Gemeinschaftsküchen

um den Energieverbrauch beim täglichen Kochen zu verringen

♦ Wärmestuben für mindestens 80 % der Bevölkerung um die Heizenergiemengen drastisch zu mindern.

♦ Arbeitsdienst bei schwerer körperlicher Arbeit z.B. beim bearbeiten von Energiepflanzen macht warm und nützt dem Weltklima

♦ Gemeinschaftsschaftsschlafsäle für mindestens 50 % der Bevölkerung vorzugsweise von Familien mit Kindern, (da kann man schön kuscheln), zur Einsparung von Heizenergie.

♦ Rationierung von Kohle, Öl und Gas sowie Elektrizität durch “Smart Meter”

…die Liste ist nicht vollständig

Damit ließe sich die im Sofortprogramm geplante Einsparung von CO2 am schnellsten und sichersten erreichen. Nur einen winzigen Schönheitsfehler hätten diese Maßnahmen. Deutschland könnte sich nicht mehr als Vorreiter feiern lassen. Diese Ehre gebührte Nordkorea!

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/kein-aprilscherz-o-ton-umweltministerin-hendricks-klimawandel-findet-taeglich-statt/

Olliver
01.04.2014, 20:01
Abstimmen!

Ihre Meinung
Was erwarten Sie von der Energiewende?
Heute (Dienstag) verhandeln Energieminister Gabriel und Kanzlerin Merkel mit den 16 Länderchefs über die Energiewende. Was soll gefördert werden, was nicht, wer soll was zahlen? Was erwarten Sie?


Was erwarten Sie von der Energiewende?


Die Regierung soll vor allem erneuerbare Energien fördern....58,8 %


Die Regierung soll wieder stärker auf konventionelle Kraftwerke setzen.....23,7 %


Die Regierung soll den Strompreis senken.....17,5 %

http://www.br.de/fernsehen/bayerisches-fernsehen/sendungen/muenchner-runde/voting-energiegipfel-100.html

LSkywalker
01.04.2014, 20:04
Doch zurück zu unserer Ministerin. Die will allen Ernstes den ”täglichen” Klimawandel mit wärmenden Textilien bekämpfen und legt dazu ein “Sofortprogramm” auf. Da steht u.a. drin und “fördern” will sie das auch: “Deutsche sollen weniger heizen” Wenn es denn tatsächlich wärmer würde, wäre das mit dem "weniger heizen" sogar folgerichtig. Wobei das dann jeder für sich automatisch machen würde.
Wozu sollen den die "wärmenden Textilien" gut sein, wenn es wärmer wird?

Ist mein Eindruck so ganz abwegig, daß diese Leute an die Klimaerwärmung selber nicht glauben? Anderenfalls würden die doch nicht so einen Mist verbreiten.

Ingeborg
01.04.2014, 20:36
Wenn es denn tatsächlich wärmer würde, wäre das mit dem "weniger heizen" sogar folgerichtig. Wobei das dann jeder für sich automatisch machen würde.
Wozu sollen den die "wärmenden Textilien" gut sein, wenn es wärmer wird?

Ist mein Eindruck so ganz abwegig, daß diese Leute an die Klimaerwärmung selber nicht glauben? Anderenfalls würden die doch nicht so einen Mist verbreiten.

weniger heizen - weniger CO2 - weniger Klima

Olliver
01.04.2014, 20:53
weniger heizen - weniger CO2 - weniger Klima

weniger heizen - weniger Raumtemperatur - dickere Pulli - dem Klima ist das doch egal:

http://666kb.com/i/cm74fujxe4erut65c.jpg

Hydrant
01.04.2014, 21:03
Ja, mit solchen Kamelen gehen die so um:http://resources2.news.com.au/images/2010/02/11/1225829/025182-kym-schwartzkopff-camel-marksman.jpg


Feed feral camels to crocodiles and kill plague, says Aboriginal leader |
The Australian (http://www.theaustralian.com.au/archive/news/feed-feral-camels-to-crocs-to-wipe-plague/story-e6frg6po-1225828987207)


Und die Viecher machen da auch großen Schaden:

Das Problem ist das freilaufende Kamele - im Gegensatz zu Zootieren -nach dem Kyoto-Protokoll klimaneutral sind. Da nach Feral camels clear in Penny Wong's carbon count | The Australian (http://www.theaustralian.com.au/news/nation/feral-camels-clear-in-penny-wongs-carbon-count/story-e6frg6nf-1225827641354) die wilden Kamele so viel CO2 emitieren wie 300000 Autos hätte man hier einen Kostenträger gefunden, die Viecher loszuwerden.
Viele im Outback hatten sich schon zu früh gefreut über eine Möglichkeit die sich wie Kanichen vermehrenden und offenbar furchtbar nervenden Kamele loszuwerden. Allerdings wären nur der Höcker und das Leder von kommerziellen Wert gewesen. Der Rest wäre an die diese hier gegangen: http://resources0.news.com.au/images/2010/02/11/1225829/024732-crocodile.jpg

Ob das genau das ist was Du mit "mit nicht originärer Biologie" meinst?

Meine Güte, was sollen sie sonst machen mit einer artenfremd eingeführten Poulationß

Hydrant
01.04.2014, 21:04
Ja, mit solchen Kamelen gehen die so um:http://resources2.news.com.au/images/2010/02/11/1225829/025182-kym-schwartzkopff-camel-marksman.jpg


Feed feral camels to crocodiles and kill plague, says Aboriginal leader |
The Australian (http://www.theaustralian.com.au/archive/news/feed-feral-camels-to-crocs-to-wipe-plague/story-e6frg6po-1225828987207)


Und die Viecher machen da auch großen Schaden:

Das Problem ist das freilaufende Kamele - im Gegensatz zu Zootieren -nach dem Kyoto-Protokoll klimaneutral sind. Da nach Feral camels clear in Penny Wong's carbon count | The Australian (http://www.theaustralian.com.au/news/nation/feral-camels-clear-in-penny-wongs-carbon-count/story-e6frg6nf-1225827641354) die wilden Kamele so viel CO2 emitieren wie 300000 Autos hätte man hier einen Kostenträger gefunden, die Viecher loszuwerden.
Viele im Outback hatten sich schon zu früh gefreut über eine Möglichkeit die sich wie Kanichen vermehrenden und offenbar furchtbar nervenden Kamele loszuwerden. Allerdings wären nur der Höcker und das Leder von kommerziellen Wert gewesen. Der Rest wäre an die diese hier gegangen: http://resources0.news.com.au/images/2010/02/11/1225829/024732-crocodile.jpg

Ob das genau das ist was Du mit "mit nicht originärer Biologie" meinst?

Meine Güte, was sollen sie sonst machen mit einer artenfremd eingeführten Poulation?

Ingeborg
01.04.2014, 21:05
weniger heizen - weniger Raumtemperatur - dickere Pulli - dem Klima ist das doch egal:

http://666kb.com/i/cm74fujxe4erut65c.jpg

weiß ich doch - hab nur die kruden Ministergedanken erzählt

Olliver
01.04.2014, 21:32
weiß ich doch - hab nur die kruden Ministergedanken erzählt

weiß ich doch :)

tommy3333
01.04.2014, 22:46
Doch zurück zu unserer Ministerin. Die will allen Ernstes den ”täglichen” Klimawandel mit wärmenden Textilien bekämpfen und legt dazu ein “Sofortprogramm” auf. Da steht u.a. drin und “fördern” will sie das auch: “Deutsche sollen weniger heizen” (...)
Vielleicht kommt sie ja noch auf die Idee, die Textilindustrie mit einer Erhöhung der EEG-Umlage oder der Energiesteuer (oder aber auch mit einer neuen Atemluftsteuer) subventionieren zu wollen? Kein Schwachsinn ist zu groß, als dass man ihn unseren Politschranzen nicht zu trauen könnte.

Syntrillium
01.04.2014, 23:10
hallo,

Vielleicht kommt sie ja noch auf die Idee, die Textilindustrie mit einer Erhöhung der EEG-Umlage oder der Energiesteuer (oder aber auch mit einer neuen Atemluftsteuer) subventionieren zu wollen? Kein Schwachsinn ist zu groß, als dass man ihn unseren Politschranzen nicht zu trauen könnte.

gibt es noch deutsche Textilhersteller die in Deutschland produzieren außer Trigema?

mfg

Hydrant
02.04.2014, 00:54
hallo,


gibt es noch deutsche Textilhersteller die in Deutschland produzieren außer Trigema?

mfg

Vielleicht kriegt der ja ein ganz modernes neues Hoch durch das EEG.

tommy3333
02.04.2014, 01:07
hallo,


gibt es noch deutsche Textilhersteller die in Deutschland produzieren außer Trigema?

mfg
Keine Ahnung. Das würde unseren Politschranzen wohl nicht interessieren.

LSkywalker
02.04.2014, 01:14
Und das ist womöglich gar kein Aprilscherz:

Gleichzeitig im Tagesspiegel (http://www.tagesspiegel.de/meinung/ipcc-bericht-zum-klimawandel-deutschlands-energiewende-als-modell-fuer-die-welt/9695464.html) und der ZEIT:

Klimawandel: Unbezahlbarer Ökostrom ist eine plumpe Propagandalüge | ZEIT ONLINE (http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-04/welt-klimawandel-bericht-modell-deutschland/seite-2)

Ich mache da mal einen Fullquote (ich hoffe man verzeiht mir), da so was dokumentiert gehört:


Dürren und Fluten, Artensterben und Seuchen, Hungersnöte und Vertreibung – keine der Prognosen im neuen Bericht des Weltklimarates über die Folgen eines ungebremsten Klimawandels ist wirklich neu. Aber die Botschaft der geballten Expertise von gut 2000 Wissenschaftlern aus 154 Ländern ist umso härter. Es wird kein Entkommen geben. Es gibt keine Zweifel mehr am Ob, sondern nur noch am Wie der katastrophalen Umwälzungen, die unseren Nachfahren drohen, wenn es nicht gelingt, den Ausstoß von Treibhausgasen drastisch zu mindern.

Das betrifft den ganzen Planeten. Und gemessen daran sind die Vorgänge im kleinen Deutschland rein physisch unbedeutend. Was immer die Deutschen bei der Verbrennung von Kohle, Öl und Gas einsparen, wird bis auf Weiteres allein der Zubau von Kohlekraftwerken in China mehr als ausgleichen.

Doch die oft verbreitete Schlussfolgerung, darum könnte sich unser Land anspruchsvolle Klimaziele und die Energiewende sparen, ist kurzsichtig und falsch. Denn Deutschland ist bisher der einzige große Industriestaat, der wenigstens versucht, die notwendigen Konsequenzen zu ziehen, ohne der Welt dafür das Risiko von Atomkatastrophen aufzuzwingen.

Würde es hierzulande gelingen, ohne Wohlstandsverluste die Energieversorgung auf saubere Quellen und weniger Verbrauch umzustellen, dann wäre das ein Modell, dem die Welt folgen könnte. Im ersten Schritt ist das schon gelungen. Gerade weil es die Deutschen gewagt haben, den privaten Bau von Solarstromanlagen zu fördern, sind diese nun so billig, dass sie dazu genutzt werden können, zig Millionen Menschen in den Armutsländern erstmals mit Strom zu versorgen, für den kein Dieselöl verbrannt wird.
Auch China strebt eine "nachhaltige Entwicklung" an

Und gerade weil Deutschland bei der Produktion von sauberem Strom so viel erreicht hat, wurde ausgerechnet das viel gescholtene China zum größten Nachahmer und betreibt schon jetzt ein Viertel aller Windkraftanlagen der Welt. Nicht zufällig versprach Chinas Präsident Xi Jinping daher jetzt beim Staatsbesuch, seine Regierung strebe eine „nachhaltige Entwicklung“ an, weil es die Grenzen des Planeten erfordern. Dabei setze sie aber auf die Partnerschaft mit Deutschland.

Vor diesem Hintergrund reicht die Verantwortung der deutschen Regierenden bei diesem Thema weit über die nächsten Wahlen hinaus. Gerade jetzt gilt es zu demonstrieren, wie Deutschland den nächsten Schritt bewältigt: die Versorgung zu sichern, auch wenn die Erzeugung aus Wind und Sonne schwankt. Die Konzepte dafür stehen bereit und reichen vom virtuellen Kraftwerk über die gesteuerte Nachfrage bei Großverbrauchern bis zur Speicherung in den Stauseen Norwegens.
Unbezahlbarer Ökostrom ist eine plumpe Propagandalüge

Angela Merkel, die sich 2007 noch als „Klimakanzlerin“ feiern ließ, weiß das auch. Das Gleiche gilt für ihren Vize Sigmar Gabriel, der einst als Umweltminister ein lautstarker Anwalt für den Klimaschutz war. Umso bestürzender ist, dass beide nun dem Druck der alten Energieindustrien nachgeben und ohne Not den Umbau der Energieversorgung ausbremsen wollen. Dabei ist die Behauptung der Lobbyisten von gestern, der Ökostrom werde unbezahlbar, eine plumpe Propagandalüge.

Tatsächlich bezieht die deutsche Industrie ihren Strom so billig wie seit zehn Jahren nicht. Zugleich weigern sich die meisten Versorger, die niedrigen Einkaufspreise für Strom an die Verbraucher weiterzugeben, um mit den überhöhten Erlösen ihre Fehlinvestitionen in überflüssige Kraftwerke zu vertuschen. So produzieren sie Strom aus importierter Steinkohle zu Dumpingpreisen für den Export und treiben die Emissionen in die Höhe, während sie bei ihren Haushaltskunden Höchstpreise kassieren.

Kurz gesagt: Am Deutschen Wesen soll die West genesen und alles wird gut.

Besonders gefallen hat mir das mit dem "virtuellen Kraftwerk". Außer das der Chinese das was gesagt hat, habe ich nichts gefunden, was stimmt.

Olliver
02.04.2014, 06:38
...Klimawandel: Unbezahlbarer Ökostrom ist eine plumpe Propagandalüge ...

Unbezahlbarer Ökostrom ist täglich teuer zu bezahlen, Tendenz deutlich steigend, Deutschland ist Vizeeuropameister in Sachen Stromkosten.

Dänemark ist EUropameister, warum?
Weil die schon etwas länger Energie-EEG-Wende spielen!

Aber Dänemark werden wir in 3-4 Jahren auch noch überholt haben, mit unserer dt. Gründlichkeit! :haha:

romeo1
02.04.2014, 07:14
Was der Bericht aber geflissentlich verschweigt ist die Tatsache, daß selbst der IPCC in seinen Katastrophenszenarien viel vorsichtiger geworden ist und nicht mehr vom unmittelbar bevorstehenden Untergang fabuliert. Auch wird vollkommen ignoriert, daß es auch zahlreiche ernst zu nehmende Stimmen gibt, die die Schreckensmeldungen widerlegen können bzw. auf die zahlreichen Ungereimtheiten dieses pol. dominierten Gremiums hinweisen. Der Artikel ist somit eine plumpe Propagandalüge, da ist der Schreiberling wohl ein Nachkommen von Göbbels.

Ganz_unten
02.04.2014, 11:54
Was ist denn eine globale Temperatur, ich dachte es geht um lokale Temperaturen aus denen man eine Durschnittstemperatur ermittelt.

Völlig richtig, Temperatur charakterisiert die mittlere kinetische Energie von Molekülen, z.B. in einem makroskopischen Gasvolumen am Ort r.
Globale "Temperatur" ist eine fiktive statistische Größe ohne physikalische Relevanz.

Syntrillium
02.04.2014, 12:02
hallo,

Wird die Anordnungsfreiheit von Gasmolekülen eingeschränkt steigt die Temperatur zwangsläufig.
mfg

Hydrant
02.04.2014, 13:22
hallo,

Wird die Anordnungsfreiheit von Gasmolekülen eingeschränkt steigt die Temperatur zwangsläufig.
mfg

Der Mensch wird die wohl kaum einschränken können. Da ist er zu klein 'zu.

willy
02.04.2014, 16:36
Spiegel titelt:
Deutsche Kraftwerke sind die schmutzigsten in Europa
Als Erklärung drunter:
Kraftwerke von Vattenfall und RWE zählen zu den schlimmsten Klimakillern Europas. Das geht aus einer Auswertung der EU-Kommission hervor, die SPIEGEL ONLINE vorliegt. Einzelne Braunkohlemeiler stoßen so viel CO2 aus wie ganze Staaten.

Definition "Schmutz":

Schmutz bezeichnet etwas Unsauberkeit Verursachendes,[1] Unrat, Kehricht, Dreck.[2] Als Hort von Mikroorganismen ist seine Entfernung für Hygiene und Werkstofferhaltung von Bedeutung. Schmutz haftet durch elektrostatische Kräfte, Adhäsion, mechanische Verankerung (Granulat, Fasern) oder chemische Oberflächenveränderung (Rost, Patina, Grünspan). Schmutz kann auch Niederschläge (Saurer Regen, radioaktive Wolke), sowie Kot (Milbenkot, Vogelkot usw.), Urin, Talg u. a. umfassen. In der menschlichen Wahrnehmung wird Schmutz meist mit Wertlosigkeit und eventuell Ekel verbunden.

So viel zu objektiver Berichterstattung. CO2 ist kein Schmutz, also ist Schmutz in diesem Zusammenhang alleinig polemisch, populistisch wertend zu verstehen, was Spon anderen ebenso gerne zum Vorwurf macht.

Skaramanga
02.04.2014, 17:51
Spiegel titelt:
Als Erklärung drunter:

Definition "Schmutz":


So viel zu objektiver Berichterstattung. CO2 ist kein Schmutz, also ist Schmutz in diesem Zusammenhang alleinig polemisch, populistisch wertend zu verstehen, was Spon anderen ebenso gerne zum Vorwurf macht.

Spiegel: Verbaler Schmutz. Koprolalie.

Olliver
02.04.2014, 18:26
Spiegel titelt:
Als Erklärung drunter:

Definition "Schmutz":


So viel zu objektiver Berichterstattung. CO2 ist kein Schmutz, also ist Schmutz in diesem Zusammenhang alleinig polemisch, populistisch wertend zu verstehen, was Spon anderen ebenso gerne zum Vorwurf macht.

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/kohlekraftwerke-in-deutschland-stossen-mehr-co2-aus-als-im-eu-schnitt-a-962028.html


Die Elektrofilter, die Entschwefelung und die Denitrifizierung ist europaweit in Deutschland die beste Rauchgasreinigung.

CO2 ist ein Wachstumselexier und eigentlich heiligzusprechen, da ohne CO2 kein Lebewesen existieren könnte.

romeo1
02.04.2014, 18:53
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/kohlekraftwerke-in-deutschland-stossen-mehr-co2-aus-als-im-eu-schnitt-a-962028.html


Die Elektrofilter, die Entschwefelung und die Denitrifizierung ist europaweit in Deutschland die beste Rauchgasreinigung.

CO2 ist ein Wachstumselexier und eigentlich heiligzusprechen, da ohne CO2 kein Lebewesen existieren könnte.

Mit solchen Aussagen überforderst Du jetzt aber den durschschnittlichen Qualitätsjournalisten. Über diesen verbalen Stuß kann man nur noch den Kopf schütteln.

Olliver
02.04.2014, 19:26
Mit solchen Aussagen überforderst Du jetzt aber den durschschnittlichen Qualitätsjournalisten. Über diesen verbalen Stuß kann man nur noch den Kopf schütteln.


Der Speigel-Stuss stammt von ihm:

Der Redakteur: Nils Klawitter .... Ich habe Geschichte, Politik und Jura studiert - zuerst in Göttingen, wo ich für eine kleine Stadtzeitung schrieb und für Radio FFN über erste Asylbewerberheime im Osten und Fans des neuen ICE berichtete


http://www.fluter.de/de/medien/thema/3712/

romeo1
02.04.2014, 19:32
Der Speigel-Stuss stammt von ihm:

Der Redakteur: Nils Klawitter .... Ich habe Geschichte, Politik und Jura studiert - zuerst in Göttingen, wo ich für eine kleine Stadtzeitung schrieb und für Radio FFN über erste Asylbewerberheime im Osten und Fans des neuen ICE berichtete


http://www.fluter.de/de/medien/thema/3712/

Also ein vollkommen verbildeter Dampflauderer, genau der richtige Kolläsche für unseren Gärtner.

Syntrillium
02.04.2014, 22:16
hallo,

Der Mensch wird die wohl kaum einschränken können. Da ist er zu klein 'zu.

ich dachte an die Schwerkraft.

mfg

Hydrant
03.04.2014, 01:34
hallo,


ich dachte an die Schwerkraft.

mfg

Meines Wissens nach wird die nicht größer.
Um die Molekularbewegungen von Gasen einzuschränken, muss man sie komprimieren. Oder die Gase stark abkühlen.
Wie soll unsere Atmosphäre komprimiert oder abgekühlt werden?

Olliver
03.04.2014, 07:13
Auch 2013 war es zu warm in Deutschland
http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/auch-2013-war-es-zu-warm-in-deutschland-aid-1.4134164

Die Überschrift "zu warm!" gilt nur für den klimatisch-viel-zu-kurzfristigen Referenzzeitraum 1961 bis 1990! Klimatisch ist das nur ein Wimpernschlag!

Wählt man längere Zeiträume, zB 5000 Jahre gilt für das vergangene Jahr die Aussage ZU KALT!
Hier ablesbar:
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_10000.png

Wählt man noch längere Zeiträume, zB 3,8 Mrd Jahre gilt die Aussage: Mindestens 3 Mrd Jahre waren wärmer als das letzte Jahr, die meisten sogar über 10 Grad wärmer als zur Zeit, also war das Jahr 2013 VIEL ZU KALT!

Hier in Wikipedia ablesbar:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svghttp://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg

Zusammenfassung:
RP wie immer alarmistische Angstmacher ohne klimatisches Geschichtswissen.
Erbärmlich.

Syntrillium
03.04.2014, 09:33
hallo,

Meines Wissens nach wird die nicht größer.
Um die Molekularbewegungen von Gasen einzuschränken, muss man sie komprimieren. Oder die Gase stark abkühlen.
Wie soll unsere Atmosphäre komprimiert oder abgekühlt werden?

ist mir eigentlich nur aufgefallen, weil ich die Erdbeschleunigung der Erde aus Versehen verzehnfacht habe, und das Gas hatte nun einen höheren Druck und Temperatureffekt, daraus habe ich geschlossen das die Gravitation den Zustand der Materie beeinflussen kann aber trotzdem keine Wärme(Energie) produziert.

mfg

Ingeborg
03.04.2014, 10:08
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=xqkXpw_aSZI

Jede Behauptung, die Führung der Welt sei plötzlich unglaublich besorgt über die Zukunft der Menschheit, ist reines absurdes Theater. Ob es echte Wissenschaft gibt, die die Erderwärmung bestätigt oder nicht, Politiker haben sowieso kein Interesse an echter Wissenschaft. Sie sind daran interessiert, ihre Macht über die Menschheit zu konzentrieren, und wenn die Beschwörung einer gefährlich klingenden Erderwärmung ihnen helfen kann, die Freiheit zu zerschlagen und die Kontrolle über die Weltwirtschaft zu übernehmen, dann ist das willkommen!



Ihr Aufruf, die »Menschheit zu retten«, ist nur ein Marketingtrick, die Kontrolle zu übernehmen. Es ist für sie keine wahre spirituelle Berufung. Wäre es das, würden sie über all die anderen Bedrohungen der Menschheit reden, die mit den Profiten von Big Business im Einklang stehen (wie gentechnisch verändertes Saatgut und Quecksilber in Impfstoffen).

weiter lesen:


http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/mike-adams/global-warming-apokalypse-des-weltklimarats-ist-politisches-theater-keine-echte-wissenschaft.html;jsessionid=5C4545C6B45CE64B180ED 7684D5956F6

LSkywalker
03.04.2014, 10:48
http://onstartups.com/Portals/150/images//OnStartups-Hockey-Stick-cartoon.jpg
Basis dieser Konstruktion ist dieser Text von 2009:
NovoArgumente 103: Klimakonferenz Kopenhagen: Der Weltuntergang fällt aus! (http://www.novo-argumente.com/magazin.php/archiv/novo103_48)


Er rechnet mit dem Beginn einer Abkühlung zwischen 2012 und 2015 mit einem Tiefpunkt um 2041 und einer 55 Jahre anhaltenden Kälteperiode.
In den USA und im Nahen Osten werden sie das stimmig finden.

Und so eine Bodenbildung bei der Temperatur wie die letzten 16 Jahre hatten wir ja schon mal:

So stieg die Durchschnittstemperatur der Erde zwischen 1945 und 1975 nicht etwa an – ganz im Gegensatz zur CO2-Konzentration. Die Durchschnittstemperatur sank vielmehr deutlich, doch das IPCC weiß damit umzugehen: In den grafischen Temperaturdarstellungen, die eine gefährliche Entwicklung veranschaulichen sollen, wird stets das Ausgangsjahr 1850 als Messlatte angeführt. Das suggeriert dem Laien, die 1850 herrschende Globaltemperatur sei ein erstrebenswertes Ideal, von dem wir uns in den vergangenen anderthalb Jahrhunderten in Richtung einer gefährlichen Erwärmung entfernt haben. „Erwärmungspausen“ fallen aus dieser Perspektive nicht mehr sonderlich ins Gewicht. Geflissentlich übergangen wird dabei auch, dass 1850 das „Dalton-Minimum“ endete. So bezeichnet man die letzte Phase der für die Menschen schrecklichen, 350 Jahre andauernden „Kleinen Eiszeit“ mit ihrem letzten Temperatur-Tiefpunkt. Es erscheint arg befremdlich, just diese Epoche als Maßstab für irgendwelche Klimaschutzanstrengungen anzuführen. Die Verhältnisse waren damals extrem lebensfeindlich. Durch die langsame Wiedererwärmung der Erde haben wir uns glücklicherweise weit davon entfernt.
Und das könnte dummerweise schon wieder zu Ende sein.
Die im 20. Jahrhundert beobachtete Erwärmung, die möglicherweise - leider -auch nur vorübergehend ist, ist ein Aufstieg aus einem menschenfeindlichen Kältetal:
http://climateaudit.files.wordpress.com/2009/12/ipcc_tar_zero.png%3Fw=600
(über die Manipulation der Kurven von Mann, Briffa und Jones ist hier ja schon berichtet worden)
aus: IPCC and the “Trick” « Climate Audit (http://climateaudit.org/2009/12/10/ipcc-and-the-trick/#more-9483)

Hydrant
03.04.2014, 12:07
hallo,


ist mir eigentlich nur aufgefallen, weil ich die Erdbeschleunigung der Erde aus Versehen verzehnfacht habe, und das Gas hatte nun einen höheren Druck und Temperatureffekt, daraus habe ich geschlossen das die Gravitation den Zustand der Materie beeinflussen kann aber trotzdem keine Wärme(Energie) produziert.

mfg

Wenn man die Gravitation verzehnfacht, hat das natürlich den Effekt, dass die Atmosphäre komprimiert wird und damit auch ein anderes Temperaturverhalten zeigt.

Ganz_unten
04.04.2014, 00:45
hallo,

ist mir eigentlich nur aufgefallen, weil ich die Erdbeschleunigung der Erde aus Versehen verzehnfacht habe, und das Gas hatte nun einen höheren Druck und Temperatureffekt, daraus habe ich geschlossen das die Gravitation den Zustand der Materie beeinflussen kann aber trotzdem keine Wärme(Energie) produziert.

mfg

In dem Fall ändert sich der trockenadiabatische Temperaturgradient um den entsprechenden Faktor:

dT/dz=-g/C_p

g=Erdbeschleunigung,

C_p = spezifische Wärme einer Luftmasse bei konstantem Druck

T(z) = Temperatur in der Höhe z über der Erdoberfläche

Olliver
04.04.2014, 06:08
Interview mit Gertrud Höhler (Autorin von "DIE PATIN")

aufschlussreich und sehr detailliert - es ist eine Freude ihr zuzuhören
Kann ich nur empfehlen - und gerne teilen, danke


https://www.youtube.com/watch?v=rKHBAEfcqik

Olliver
04.04.2014, 06:15
Keine Rede von Reform![EEG]

https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/2013/08/afd-logo.png
Der Energiegipfel am Dienstag im Bundeskanzleramt verfehlte seine Ziele. Die geplante, ohnehin nur gering wirkende Deckelung der Zubauraten bei Wind- und Solar wurde mit Auslegungstricks erheblich aufgeweicht. Der Anstieg der Erneuerbaren-Energien-Gesetz-Umlage wird so gut wie ungebremst weiter gehen, das folgerte selbst ein Befürworter der Energiewende, Holger Krahwinkel vom Verbraucherverband. Die Aktie des Windkraftanlagenbauers Nordex schoss prompt zeitweise um 7 Prozent in die Höhe.

Die EEG-Umlage treibt die Stromkosten der deutschen Verbraucher dramatisch in die Höhe,“ erklärt Dr. Alexander Gauland, stellvertretender Sprecher Alternative für Deutschland, „Schon jetzt gehören sie zu den höchsten in Europa. Seit Beginn des EEG summierten sich die Zahlungen deutscher Netzbetreiber an die Besitzer von Erneuerbaren Energien auf über 120 Milliarden Euro – von den Verbrauchern bezahlt. Allein in 2013 waren es 23 Milliarden Euro – Tendenz stark steigend.“

Gauland resümiert: „Deswegen ist jede zaghafte „Korrektur“ oder „Reform“ nur ein sinnloses herumdoktern an Symptomen. Die Kostenbelastung der deutschen Verbraucher ist schon jetzt immens und für über 600.000 Haushalte nicht mehr tragbar. Gleichzeitig wandern immer mehr Industriearbeitsplätze ins billigere Ausland ab. Deren Zahl liegt bereits bei einigen zehntausend. Auch da ist die Tendenz stark steigend. Deswegen fordert die AfD die sofortige und ersatzlose Abschaffung des EEG. Und hat diese Forderung in seinem Europawahlprogramm festgeschrieben.“

https://www.alternativefuer.de/2014/04/03/keine-rede-von-reform/

Syntrillium
04.04.2014, 09:36
hallo
[QUOTE=Olliver;7046345][I]Keine Rede von Reform![EEG]
https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/2013/08/afd-logo.png

weiß doch jeder, das das EEG Gesetz eine Quadratische Kostenlawine lostritt; x2+px+q=0; und Null sind diejenigen die eh schon Geld haben, das alles ist sehr einfach gestrickt!
mfg

Olliver
04.04.2014, 09:41
hallo
[QUOTE=Olliver;7046345][I]Keine Rede von Reform![EEG]
https://www.alternativefuer.de/wp-content/uploads/2013/08/afd-logo.png

weiß doch jeder, das das EEG Gesetz eine Quadratische Kostenlawine lostritt; x2+px+q=0; und Null sind diejenigen die eh schon Geld haben, das alles ist sehr einfach gestrickt!
mfg

Es ist die Teil-Verstaatlichung der Energieversorgung mit Vorrang-Einspeisung der Zappelenergieen!
Sozialismus pur.

Syntrillium
04.04.2014, 09:47
[QUOTE=Syntrillium;7046472]hallo


Es ist die Teil-Verstaatlichung der Energieversorgung mit Vorrang-Einspeisung der Zappelenergieen!
Sozialismus pur.

Die Energieversorgung war schon mal staatlich wenn ich mich nicht irre, allerdings mit ökonomischen Präferenzen und ohne Abhängigkeit von dritten!
mfg

Olliver
04.04.2014, 10:45
[QUOTE=Olliver;7046477]

Die Energieversorgung war schon mal staatlich wenn ich mich nicht irre, allerdings mit ökonomischen Präferenzen und ohne Abhängigkeit von dritten!
mfg

Einige Stadtwerke sind noch übrig.
Diese finanzieren über den teuren Strom andere defizitäre Sparten: Nahverkehr und Sozialhilfen.......... etc....

Hydrant
04.04.2014, 12:59
Einige Stadtwerke sind noch übrig.
Diese finanzieren über den teuren Strom andere defizitäre Sparten: Nahverkehr und Sozialhilfen.......... etc....

...Spaßbäder mit ausgedehnten Saunabereichen...

LSkywalker
04.04.2014, 13:40
Es ist die Teil-Verstaatlichung der Energieversorgung mit Vorrang-Einspeisung der Zappelenergieen! Zufallsenergieen wäre das bessere Wort. Wenn zufällig mal die Sonne scheint oder Wind weht... gibts Wärme und Strom.

Hydrant
04.04.2014, 13:43
Zufallsenergieen wäre das bessere Wort. Wenn zufällig mal die Sonne scheint oder Wind weht... gibts Wärme und Strom.

Genau darauf baut man ein funktionierendes, industrieorientiertes Staatswesen auf...

LSkywalker
04.04.2014, 13:57
Genau darauf baut man ein funktionierendes, industrieorientiertes Staatswesen auf...Und genau dies läßt ja bei etwas bösartig denkenden Leuten wie ich es bin den Gedanken reifen, daß es im Kern eigentlich doch nur um die Zerstörung der Marktwirtschaft oder vielleicht sogar der Zivilisation wie wir sie kennen geht.

Hydrant
04.04.2014, 14:14
Und genau dies läßt ja bei etwas bösartig denkenden Leuten wie ich es bin den Gedanken reifen, daß es im Kern eigentlich doch nur um die Zerstörung der Marktwirtschaft oder vielleicht sogar der Zivilisation wie wir sie kennen geht.

Dann bin ich genau so bösartig wie Du! Ich hege die gleichen Gedanken.
Netter Ava... ;)

LSkywalker
04.04.2014, 15:24
Mir gefällt das Smiley vom Handelsblatt von heute:

http://pixhost.me/avaxhome/3e/f8/002bf83e_medium.jpeg
Bei Interesse kann ich ja mal versuchen die Steckdose einzeln rauszukopieren und als Smiley zu erstellen.

Hydrant
04.04.2014, 15:58
Mir gefällt das Smiley vom Handelsblatt von heute:

http://pixhost.me/avaxhome/3e/f8/002bf83e_medium.jpeg
Bei Interesse kann ich ja mal versuchen die Steckdose einzeln rauszukopieren und als Smiley zu erstellen.

Tue das, vielleich könnte das hier im Forum in der Liste aufgenommen werden!

Und endlich, endlich kommt mal Bewegung in die Medienlandschaft, was diese Scheiße angeht!

Richi EP
04.04.2014, 17:42
Schlimmer geht immer...aber wenn für eine gute Sache gelogen wird ist es wohl ok.....

http://ajae.oxfordjournals.org/content/early/2014/02/24/ajae.aau001.abstract

:kotz:

Olliver
04.04.2014, 18:00
Mir gefällt das Smiley vom Handelsblatt von heute:

http://pixhost.me/avaxhome/3e/f8/002bf83e_medium.jpeg
Bei Interesse kann ich ja mal versuchen die Steckdose einzeln rauszukopieren und als Smiley zu erstellen.

http://666kb.com/i/cn7zbp4b54y9pz7b4.jpg

Rikimer
05.04.2014, 06:32
Und genau dies läßt ja bei etwas bösartig denkenden Leuten wie ich es bin den Gedanken reifen, daß es im Kern eigentlich doch nur um die Zerstörung der Marktwirtschaft oder vielleicht sogar der Zivilisation wie wir sie kennen geht.

Da habe ich aber noch den Gedanken das es sich bei den Rot-Grünen um nützliche Idioten einer ueber Umwege eine Weltregierung anstrebende Elite handelt.

beemaster
05.04.2014, 09:00
Gibt es denn wirklich keine Grafiken mehr, aus denen wie immer klipp und klar hervorgeht, dass die Grünen an der kommenden Eiszeit schuld sind? Schneit es denn wirklich nirgendwo, Ingeborg?

Olliver
05.04.2014, 09:35
.... die Grünen an der kommenden Eiszeit schuld sind? .....

Weder die Grüninnen noch sonst jemand ist für die Regelmäßigkeit der Eiszeiten zuständig.
Das macht die Physik ganz alleine,
die Physik des rotierenden Kreisels.

Die Milankovitch-Zyklen, die 3 verschiedenen Kreiselbewegungen unserer Erde um die Sonne.
Wen es interessiert, kann sich von der Uni Stuttgart die Klimazukunft ausdrucken lassen

http://666kb.com/i/cffxo35govg1a4mro.jpg
Und UPS, es wird KALT vorausgesagt, nein, berechnet, einfachste Mechanik des Kreisels.

Den GrünInnen kann man höchstens vorwerfen, dass sie Mathe und Physik abgewählt haben und einfachste Mechanik nicht mehr kapieren (wollen), weil es nicht zu ihrer Hockeystick-Religion passt. :D

Olliver
05.04.2014, 10:17
.... Schneit es denn wirklich nirgendwo...

Globale Eisbedeckung zeigt sensibel, dass es seit Jahrzehnten in der Summe "gleich viel geschneit" hat:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

keine Änderung, weder in die eine - noch in die andere Richtung.
Eigentlich ein Indiz, dass wir offensichtlich die Plateau-Bildung des Eddy-Zyklus beschreiben.

Hoffentlich nicht. Weil der Absturz in die nächste, noch kältere kleine Eiszeit wird nicht lustig.
:D

Olliver
05.04.2014, 13:32
https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/t1.0-9/1940010_635065893208948_818555758761323805_n.jpg

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=635065893208948&set=gm.738303002876685&type=1&theater

CO2-Ausstoß von Deutschland ist in den letzten 3 Jahren wieder angestiegen.

Antisozialist
05.04.2014, 13:44
Es ist nicht das Klima, sondern das Klimakterium, das Grüninnen Hitzewallungen verursacht.

Klopperhorst
05.04.2014, 13:46
Wird Zeit, dass es mal regnet. Hatten wir aber schon in den letzten Jahren, diese regenlosen Frühjahre.
Merkwürdige Tendenz.

---

Olliver
05.04.2014, 13:49
Wird Zeit, dass es mal regnet. Hatten wir aber schon in den letzten Jahren, diese regenlosen Frühjahre.
Merkwürdige Tendenz.

---

Gewitter gestern Abend.

Vereinzelte Schauer und Gewitter am Samstag
Nordbayern.de-vor 4 Stunden

Zum Abend hin kündigen sich vereinzelt kräftige Schauer an. ... Abend hin kühlt es etwas ab, dann ist auch mit einzelnen Schauern und Gewittern zu rechnen.

Klopperhorst
05.04.2014, 13:52
Gewitter gestern Abend.

Diese recht stabilen Frühjahrslagen beobachte ich seit etwa 2006.

Scheint jetzt eine Umschwungphase zu sein. Der Golfstrom wird bald versiegen und ist anscheinend kaum noch aktiv.

----

Skaramanga
05.04.2014, 15:30
Gibt es denn wirklich keine Grafiken mehr, aus denen wie immer klipp und klar hervorgeht, dass die Grünen an der kommenden Eiszeit schuld sind? Schneit es denn wirklich nirgendwo, Ingeborg?

Extra für Dich heute Abend auf RTLII, "Das Jahr in dem die Erde gefriert". Du willst Doch immer Schnee sehen. Setz Dich auf einen Beutel Trockeneis und rubbel dazu, das gibt auch Schnee.

Olliver
05.04.2014, 15:33
Diese recht stabilen Frühjahrslagen beobachte ich seit etwa 2006.

Scheint jetzt eine Umschwungphase zu sein. Der Golfstrom wird bald versiegen und ist anscheinend kaum noch aktiv.

----

Da hoffe ich doch mal, dass du da nicht richtig liegst, weil dann wäre schlagartig EISZEIT angesagt, Eisberge in Komplett-Skandinavien! ;)

Syntrillium
05.04.2014, 15:45
Hallo,

Possible effects of atmospheric teleconnections and solar variability on tropospheric and stratospheric temperatures in the Northern Hemisphere:
http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S1364682614000066


Highlights


The Northern tropospheric temperature correlates with the Scandinavian Pattern.

The Northern stratospheric temperature correlates to the Southern Oscillation.

The cosmic ray flux might modulate the tropospheric and stratospheric variability.

UV effects on tropospheric and stratospheric temperature are not clear.


Leider mit paywall.

mfg

Skaramanga
05.04.2014, 15:49
Diese recht stabilen Frühjahrslagen beobachte ich seit etwa 2006.

Scheint jetzt eine Umschwungphase zu sein. Der Golfstrom wird bald versiegen und ist anscheinend kaum noch aktiv.

----

Dieses Jahr hatte Westeuropa Glück, und die arktische Kälteblase hat sich über den Nordamerikanischen Kontinent entleert. Mal sehen wie lange dieses Glück anhält.

Das "Azoren"-Hoch gibt es in dieser Form seit einiger Zeit nicht mehr, es liegt jetzt ziemlich genau über dem nördlichen Wendekreis, während über den Azoren derzeit ein eiskalter Orkanausläufer aus West tobt. In der 60-Stunden Vorhersage bildet sich ein neues Sturmtief - genau über den Azoren. Im Frühjahr. Das Atlantikwetter steht auf dem Kopf. In der 84-Stunden Vorhersage schiebt ein Orkantief westlich der Shetlandinseln eine Kaltfront nach Deutschland rein, und dann ist erst mal Schluss mit dem "viel zu warmen Frühling". Ostern sind Anoraks und Eierlikör angesagt. :D

Skaramanga
05.04.2014, 15:51
Da hoffe ich doch mal, dass du da nicht richtig liegst, weil dann wäre schlagartig EISZEIT angesagt, Eisberge in Komplett-Skandinavien! ;)

Ich fürchte er liegt richtig. Das Atlantikwetter ist völlig durcheinander.

Olliver
05.04.2014, 19:05
Ich fürchte er liegt richtig. Das Atlantikwetter ist völlig durcheinander.

Durcheinander ok,

aber Golfstrom-Abriß?
Nein danke!
;)

Syntrillium
05.04.2014, 19:23
hallo,

Durcheinander ok, aber Golfstrom-Abriß?
Nein danke!
;)

wenn er abreißt wird die Sahara wieder grün und wir leben in Iglus!
Der Golfstrom verhindert im Moment Regenfälle in der Sahara durch einen Seitenzweig des Stroms, der Kanarenstrom genannt wird.

mfg

Hydrant
05.04.2014, 20:24
Diese recht stabilen Frühjahrslagen beobachte ich seit etwa 2006.

Scheint jetzt eine Umschwungphase zu sein. Der Golfstrom wird bald versiegen und ist anscheinend kaum noch aktiv.

----

Das kann nicht sein, sonst wäre es hier bedeutend kälter.

Klopperhorst
05.04.2014, 20:31
Das kann nicht sein, sonst wäre es hier bedeutend kälter.

Dafür ist ein Hoch bei Norwegen verantwortlich. Zusammen mit einem Hoch über dem Schwarzen Meer kommt
die milde Sahara-Luft hier her. Das meinte ich mit "Versiegen des Golfstroms".
So ein massives Hoch bei Norwegen darf es eigentlich im Bereich des klassischen Island-Tiefs gar nicht geben.

---

bernhard44
05.04.2014, 20:37
Durcheinander ok,

aber Golfstrom-Abriß?
Nein danke!
;)

der könnte abreißen, wenn zu viel Süßwasser (Eisschmelze) in den Nordatlantik fließt. Aber es gibt wie immer auch gegenteilige Prognosen:


Seit 2005 häufen sich Meldungen, dass der Golfstrom zum Erliegen kommen könnte. Die Ahnung, Europa könne bald trotz der globalen Erwärmung eine Eiszeit bevorstehen, hielt sich bis zum Frühjahr 2010. Vor wenigen Monaten entkräftete ein Forscherteam der Nasa diese Ideen. Mit Hilfe von Satellitenaufnahmen und Messungen durch moderne Bojensysteme konnten sie nachweisen, dass der Golfstrom intakt ist und sich seit 1993 sogar verstärkt hat.
http://www.focus.de/wissen/klima/tid-20791/es-wird-waermer-gut-so-4-versiegt-der-golfstrom-und-droht-europa-eine-eiszeit_aid_582721.html

http://www.pik-potsdam.de/~stefan/eiszeitkommt.html

Panther
05.04.2014, 20:42
Diese recht stabilen Frühjahrslagen beobachte ich seit etwa 2006.

Scheint jetzt eine Umschwungphase zu sein. Der Golfstrom wird bald versiegen und ist anscheinend kaum noch aktiv.

----

Also ist es seit 2006 in der Grönland Region durchschnittlich deutlich zu warm, während es im ostasiatischen Raum deutlich zu kalt ist, während Nordamerika und Europa stark wechselnde Wetterverhätnisse und Jahreszeiten, mit häufig extremen Grenzwetterlagen haben.
Herbst- und Winterstürme sind selten geworden, die Winter und die Frühlingsmonate März und April sind extrem trocken.

Solche Wetterextreme zeigen das wir einem Klimawandel in Richtung Abkühlung entgegengehen.
In den Massenmedien wird auch immer mehr das Wort "Klimawandel" anstatt "Klimaerwärmung" benutzt.

Mein Beitrag Nummer 1 hier.

Ich sage mal an alle ein freundliches HALLO.

Syntrillium
05.04.2014, 21:02
hallo,


der könnte abreißen, wenn zu viel Süßwasser (Eisschmelze) in den Nordatlantik fließt. Aber es gibt wie immer auch gegenteilige Prognosen:
http://www.focus.de/wissen/klima/tid-20791/es-wird-waermer-gut-so-4-versiegt-der-golfstrom-und-droht-europa-eine-eiszeit_aid_582721.html

den Pik Potsdam Müll habe ich mal aus dem Quote entfernt, jeder weiß das wir auf eine neue Vereisung zusteuern, der Golfstrom wird erst versiegen wenn jemand Mittelamerika wegsprengt, die Absinkpunkte des Golfstromes haben sich aber nicht geändert trotz der erhöhten Schmelze, wenn sich chemisch etwas ändert müssen(Verdünnung) sich die Absinkpunkte ändern, sie ändern sich aber nicht... warum ist das so?

mfg

Hydrant
05.04.2014, 21:17
Dafür ist ein Hoch bei Norwegen verantwortlich. Zusammen mit einem Hoch über dem Schwarzen Meer kommt
die milde Sahara-Luft hier her. Das meinte ich mit "Versiegen des Golfstroms".
So ein massives Hoch bei Norwegen darf es eigentlich im Bereich des klassischen Island-Tiefs gar nicht geben.

---

Das geht in den Bereich Wetter.
Wenn der Golfstrom tatsächlich versiegen würde, wäre das mehr als katastrophal für uns.
Auswandern wäre dann angesagt.

kotzfisch
06.04.2014, 00:38
Das geht in den Bereich Wetter.
Wenn der Golfstrom tatsächlich versiegen würde, wäre das mehr als katastrophal für uns.
Auswandern wäre dann angesagt.

Nein- auf gleicher Höhe leben in Nordamerika auch Menschen ohne Golfstrom.

Skaramanga
06.04.2014, 01:11
Nein- auf gleicher Höhe leben in Nordamerika auch Menschen ohne Golfstrom.

Aber nicht mit "Energiewende", und man fördert dort eigene Kohle, Gas und Erdöl. Kanadisches Klima und deutsche Energiepreise, das geht nicht lange gut.

Syntrillium
06.04.2014, 01:15
hallo,

Dafür ist ein Hoch bei Norwegen verantwortlich. Zusammen mit einem Hoch über dem Schwarzen Meer kommt
die milde Sahara-Luft hier her. Das meinte ich mit "Versiegen des Golfstroms".
So ein massives Hoch bei Norwegen darf es eigentlich im Bereich des klassischen Island-Tiefs gar nicht geben.---

ich hatte schon mal auf veränderte Wetter Systeme hingewiesen, aufgrund fehlender Strahlung von der Sonne in bestimmten Wellenlängenbereichen.

mfg

Olliver
06.04.2014, 07:41
https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/t1.0-9/10013212_635054519876752_7343276119742516896_n.jpg

Ingeborg
06.04.2014, 10:01
http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_feature&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/xml2html/liveticker/2014/04/livetickerImage_20140406_lt_post_475011_01.jpg

voriges Jahr

und die öffentlich rechtlichen

labern jeden Tag vom Klimawandel

Olliver
06.04.2014, 11:00
WM Katar: Absage wg. CO2?
06.04.2014
Entwicklungsminister Müller legt Fifa Verzicht auf Katar-WM nahe. "Was ist das für ein Signal zum weltweiten Klimaschutz, wenn Stadien mitten in die Wüste gebaut werden, die dann mit hohem Energieaufwand klimatisiert werden müssen"

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat dem Weltfußballverband Fifa nahegelegt, auf die für 2022 geplante Fußball-Weltmeisterschaft im Golf-Emirat Katar zu verzichten. Er halte die Entscheidung für Katar für ein krasses Fehlurteil, sagte Müller der "Welt am Sonntag". "Wenn die Fifa klug ist, revidiert sie die Entscheidung", sagte er. Es sei nicht mehr zeitgemäß, eine Fußball-WM abgehoben von den Menschen zu machen und soziale und ökologische Standards zu ignorieren.

Sport habe immer eine politische Dimension, rechtfertigte er seine harte Kritik. Mit Blick auf Katar sagte er, es gebe Menschenrechtsverletzungen bis hin zur Sklavenarbeit beim Bau der Stadien. "Was ist das für ein Signal zum weltweiten Klimaschutz, wenn Stadien mitten in die Wüste gebaut werden, die dann mit hohem Energieaufwand klimatisiert werden müssen", fügte er hinzu. Der CSU-Politiker kritisierte auch die Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Sommer in Brasilien: "Dort wurde in Manaus ein Stadion mitten in den tropischen Regenwald gebaut, ohne die Nachnutzung zu klären. Das ist unverantwortlich", sagte der Entwicklungsminister.

Ganz_unten
06.04.2014, 11:14
Oliver@#20408

Und von der "dunklen Energie" in der Kosmologie ist ganz zu schweigen....

Ich bin sicher, "erneuerbare Energie" ist "dunkle Energie".....

Das Kabinett Merkel arbeitet intensiv daran, den empirischen Nachweis dafür zu erbringen.
Schon bald gehen hier die Lichter aus......

Bemerkung: in der Gravitationstheorie von Einstein gibt es keine Energieerhaltung...


The point is pretty simple: back when you thought energy was conserved,
there was a reason why you thought that, namely time-translation invariance.
A fancy way of saying “the background on which particles and forces evolve,
as well as the dynamical rules governing their motions, are fixed, not changing with time.”

But in general relativity that’s simply no longer true.
Einstein tells us that space and time are dynamical, and in particular that they can evolve with time.
When the space through which particles move is changing, the total energy of those particles is not conserved.
http://www.preposterousuniverse.com/blog/2010/02/22/energy-is-not-conserved/

Ingeborg
06.04.2014, 11:19
Die anormal warmen Monate Februar und März im Europäischen Teil Russlands sind durch Aprilschneestürme abgelöst worden. Der Schneefall, der stärkste seit den letzten 130 Jahren, der am ersten Tag dieses Monats in Moskau zu verzeichnen war, verwandelte in wenigen Stunden die bereits richtig frühlingshafte Stadt in ein Reich des Schneegestöbers. Die Internet-Anwender haben diese außergewöhnliche Erscheinung zum wichtigsten Aprilscherz erklärt.

Weiterlesen: http://german.ruvr.ru/2014_04_05/Die-Natur-lasst-einen-staunen-3599/

Skaramanga
06.04.2014, 17:33
WM Katar: Absage wg. CO2?
06.04.2014
Entwicklungsminister Müller legt Fifa Verzicht auf Katar-WM nahe. "Was ist das für ein Signal zum weltweiten Klimaschutz, wenn Stadien mitten in die Wüste gebaut werden, die dann mit hohem Energieaufwand klimatisiert werden müssen"

Entwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat dem Weltfußballverband Fifa nahegelegt, auf die für 2022 geplante Fußball-Weltmeisterschaft im Golf-Emirat Katar zu verzichten. Er halte die Entscheidung für Katar für ein krasses Fehlurteil, sagte Müller der "Welt am Sonntag". "Wenn die Fifa klug ist, revidiert sie die Entscheidung", sagte er. Es sei nicht mehr zeitgemäß, eine Fußball-WM abgehoben von den Menschen zu machen und soziale und ökologische Standards zu ignorieren.

Sport habe immer eine politische Dimension, rechtfertigte er seine harte Kritik. Mit Blick auf Katar sagte er, es gebe Menschenrechtsverletzungen bis hin zur Sklavenarbeit beim Bau der Stadien. "Was ist das für ein Signal zum weltweiten Klimaschutz, wenn Stadien mitten in die Wüste gebaut werden, die dann mit hohem Energieaufwand klimatisiert werden müssen", fügte er hinzu. Der CSU-Politiker kritisierte auch die Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Sommer in Brasilien: "Dort wurde in Manaus ein Stadion mitten in den tropischen Regenwald gebaut, ohne die Nachnutzung zu klären. Das ist unverantwortlich", sagte der Entwicklungsminister.

Von der Eissporthalle in Qatar weiß er offenbar noch nichts.

http://media.tumblr.com/tumblr_lnwltqhA7R1qzj7lm.png

Hydrant
06.04.2014, 21:56
Von der Eissporthalle in Qatar weiß er offenbar noch nichts.

http://media.tumblr.com/tumblr_lnwltqhA7R1qzj7lm.png

Davon kann man halten was man will...
Immer noch besser, als die Kataris in sämtliche Skiregionen der Welt zu verfrachten. Sprich fliegen.

Skaramanga
06.04.2014, 23:48
Davon kann man halten was man will...
Immer noch besser, als die Kataris in sämtliche Skiregionen der Welt zu verfrachten. Sprich fliegen.

Zum chillen nach Aspen und Davos fliegen sie sowieso. Die künstliche Skipiste in der Wüste ist nur da damit sie zwischendurch nicht aus der Übung kommen.

Hab mich übrigens vertan, die künstliche Skiwelt steht in Dubai.

http://www.focus.de/reisen/arabien/tid-13124/dubai-skiurlaub-in-der-wueste_aid_362655.html

Na ja, ist ja gleich nebenan.

Dann spart mal weiter schön CO2, ihr dollen Klimaretter. :D

Hydrant
06.04.2014, 23:51
Zum chillen nach Aspen und Davos fliegen sie sowieso. Die künstliche Skipiste in der Wüste ist nur da damit sie zwischendurch nicht aus der Übung kommen.

So sehe ich das auch.

LSkywalker
07.04.2014, 01:11
Gibt es denn wirklich keine Grafiken mehr, aus denen wie immer klipp und klar hervorgeht, dass die Grünen an der kommenden Eiszeit schuld sind? Das wird schwierig.
Nachweisbar ist nur der Befall mit dem AGW/HICC Virus wie es in Anthropogenic Global Warming Virus Alert (http://www.thespoof.com/news/spoof.cfm%3Fheadline=s5i64103) beschrieben wird.

In severe cases the virus has been seen to affect the central nervous system in humans although no direct link to the rabies virus has been demonstrated.

Einen direkten Nachweis, daß die so Befallenen für Kälte sorgen könnten gibt es nicht. Allerdings ist eine befallene U-Boot Besatzung die das Abschmelzen des Nordpols nachweisen wollte an der falschen Stelle aufgetaucht:
http://dl.dropbox.com/u/887663/screenshots/screen131027-230602.jpg
Es ist auch an die Antarktis Expedition vor Weihnachten zu erinnern, die ein schlimmes Fiasko geworden ist, weil mitten im Sommer in der Antarktis so viel Eis war, daß selbst starke Eisbrecher die nur mit Mühe retten konnten. Die Teilnehmer hatten (und haben) auch das AGW/HICC.
Was wirklich schlimmes ist also noch nicht passiert. Das scheint mir aber nur eine Frage der Zeit zu sein.

Olliver
07.04.2014, 06:29
Hab mich übrigens vertan, die künstliche Skiwelt steht in Dubai.

...
Na ja, ist ja gleich nebenan.

Dann spart mal weiter schön CO2, ihr dollen Klimaretter. :D

Dafür werden 25.000 !"Klima-Aktivisten!" auf Steuerzahlerkosten nach Katar geflogen um der Welt apokalyptisch vorzubeten wie schlimm der CO2-Verbrauch ist! ;)

Verlogenes Pack.

Olliver
07.04.2014, 06:35
Das wird schwierig.
Nachweisbar ist nur der Befall mit dem AGW/HICC Virus wie es in Anthropogenic Global Warming Virus Alert (http://www.thespoof.com/news/spoof.cfm%3Fheadline=s5i64103) beschrieben wird.


Einen direkten Nachweis, daß die so Befallenen für Kälte sorgen könnten gibt es nicht. Allerdings ist eine befallene U-Boot Besatzung die das Abschmelzen des Nordpols nachweisen wollte an der falschen Stelle aufgetaucht:
http://dl.dropbox.com/u/887663/screenshots/screen131027-230602.jpg
Es ist auch an die Antarktis Expedition vor Weihnachten zu erinnern, die ein schlimmes Fiasko geworden ist, weil mitten im Sommer in der Antarktis so viel Eis war, daß selbst starke Eisbrecher die nur mit Mühe retten konnten. Die Teilnehmer hatten (und haben) auch das AGW/HICC.
Was wirklich schlimmes ist also noch nicht passiert. Das scheint mir aber nur eine Frage der Zeit zu sein.

original-google-translator:

Die AGW-Virus kann durch die folgende Unterschrift anerkannt werden
-
valadj = [0., 0., 0., 0., 0., -0,1, -0,25, -0.3,0., -0.1,0.3,0.8,1.2,1.7,2.5,2.6,2.6,2.6,2.6 , 2.6] * 0.75; Schummelfaktor :haha:

Syntrillium
07.04.2014, 15:52
hallo,

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_March_2014_v5.png


Rührt sich nichts!

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

tja...

mfg

Olliver
07.04.2014, 17:41
hallo,

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_March_2014_v5.png


Rührt sich nichts!

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

tja...

mfg

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/04/clip_image002_thumb.png?w=651&h=355

http://wattsupwiththat.com/2014/04/05/no-global-warming-for-17-years-8-months/

Skaramanga
07.04.2014, 18:49
Oliver@#20408

Und von der "dunklen Energie" in der Kosmologie ist ganz zu schweigen....

Ich bin sicher, "erneuerbare Energie" ist "dunkle Energie".....

Das Kabinett Merkel arbeitet intensiv daran, den empirischen Nachweis dafür zu erbringen.

...



Es ist "Die Macht".

http://www.viva-la-liga.de/wp-content/uploads/Politik-Merkel-Imperator.jpg

Siddhartha
07.04.2014, 20:55
https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/04/clip_image002_thumb.png?w=651&h=355

http://wattsupwiththat.com/2014/04/05/no-global-warming-for-17-years-8-months/

Diese Kurven sind unter erdgeschichtlicher Betrachtung irrelevant. Das Klima der Erde war zu keiner Zeit stabil. Eiszeiten lösten sich mit Warmzeiten ab, ohne daß zu diesen Zeiten Menschen existierten. Zur Zeit befinden wir uns erdgeschichtlich in einer zu Ende gehenden Eiszeit. Dazu kommen dann noch im Wechsel von etwa 400 Jahren Zwischen-Warm- und Kaltzeiten. Der Höhepunkt der letzten Kaltzeit war etwa um 1850. Seitdem wird es wieder wärmer und diese Zwischenerwärmung wird demnach noch bis etwa 2050 zunehmen, um dann langsam wieder zurückzugehen.

Die Frankfurter Publizistin und Buchautorin Cora Stephan:

"Wir sind Zeuge der Entstehung einer neuen Weltreligion. Sie verspricht uns das Jüngste Gericht schon heute – es sei denn, wir unternehmen eine letzte große dramatische Anstrengung zur Rettung der Menschheit vor ihrem wohlverdienten Untergang. Am besten, wie das bei Religionen üblicherweise empfohlen wird, durch tätige Buße wie Ein- und Umkehr, Demut und Selbstbeschränkung und vor allem durch Ablasszahlungen ohne Ende... Die neuen Priester, die solches verkünden und mit ihrer Vorhersage des Weltuntergangs ein Milliardenpublikum Gläubiger versammeln, nennen sich Klimaforscher. Wie alle Propheten dulden sie keinen Zweifel an ihren Vorhersagen..."

Diese Ablaßzahlungen leisten wir alle inzwischen. Seien es EEG-Abgaben, Mineralölsteuern, teure Baukosten für überteuerte Wärmedämmungsvorschriften, Lüftungssysteme, hohe Abgaben und Steuern auf alle möglichen Dinge des Lebens. Alles läuft letztendlich darauf hinaus, daß wir ausgenommen werden und möglichst noch vor Dummheit hurra rufen.

Panther
07.04.2014, 23:34
hallo,

Rührt sich nichts!
mfg

43278

Sollte nicht schon längst Grönland oder die halbe Antarktis abgeschmolzen sein.

Im Fall Grönland ists eben schwierig, das Eis bei 10 Grad unter den Gefrierpunkt schmilzt.

Syntrillium
07.04.2014, 23:44
hallo,

Sollte nicht schon längst Grönland oder die halbe Antarktis abgeschmolzen sein.

Im Fall Grönland ists eben schwierig, das etwas bei 10 Grad unter den Gefrierpunkt schmilzt.

das Problem ist, das eigentlich gar nichts schmilzt und die Antarktis mittlerweile 85% des Süßwassers unseres Planeten bunkert, das macht mir Sorgen!

mfg

Siddhartha
07.04.2014, 23:47
Ohne Klimareligion hätte Links-Grün ein existenzielles Problem:

"Sollte der Klimawandel als Bedrohung wegfallen, fiele das politische Konzept von Links-Grün in sich zusammen wie ein Kartenhaus. Die Grüne Partei verlöre den Boden unter den Füßen. Die Grünliberalen würden wieder zu gewöhnlichen Bürgerlichen. Im Volk würde ein Vertrauensverlust bei ökologischen Warnungen folgen, der weitaus größer wäre als nach dem Waldsterben, das nicht eintraf. Für Jahre oder sogar Jahrzehnte wäre Ökologie ein sekundäres politisches Thema. Insofern ist der Streit um die Wahrheit beim Klimawandel die Mutter aller Ökoschlachten. Die Klimaschützer kämpfen nicht nur gegen die Erderwärmung, sondern auch um ihre politische Existenz."
(Quelle: Weltwoche 47/10, »Die Mutter aller Ökoschlachten«)

Ganz_unten
08.04.2014, 01:34
Wer hätte das gedacht?
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ipcc-weltklimarat-setzt-auf-ausbau-der-atomkraft-12884446.html
Ob die Spitzenjournalisten bei ARD/ZDF darüber berichten werden?

LSkywalker
08.04.2014, 02:06
Wer hätte das gedacht?
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ipcc-weltklimarat-setzt-auf-ausbau-der-atomkraft-12884446.htmlGroßer Blödsinn
Genau wie WKAs und PVs werden auch bei der Erzeugung von AKWs jede Menge CO2 ausgestoßen.

Olliver
08.04.2014, 06:01
Wer hätte das gedacht?
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/ipcc-weltklimarat-setzt-auf-ausbau-der-atomkraft-12884446.html
Ob die Spitzenjournalisten bei ARD/ZDF darüber berichten werden?

IPCC: Weltklimarat setzt auf Ausbau der Atomkraft


Das werden die Ökofaschisten ganz schnell vergessen wollen!
Wir müssen es den GrüNinnen aber täglich um die OhrInnen hauen! ;)

Olliver
08.04.2014, 06:04
[FONT=arial]Diese Kurven sind unter erdgeschichtlicher Betrachtung irrelevant. Das Klima der Erde war zu keiner Zeit stabil. Eiszeiten lösten sich mit Warmzeiten ab, ohne daß zu diesen Zeiten Menschen existierten. Zur Zeit befinden wir uns erdgeschichtlich in einer zu Ende gehenden Eiszeit. Dazu kommen dann noch im Wechsel von etwa 400 Jahren Zwischen-Warm- und Kaltzeiten. Der Höhepunkt der letzten Kaltzeit war etwa um 1850. Seitdem wird es wieder wärmer und diese Zwischenerwärmung wird demnach noch bis etwa 2050 zunehmen, um dann langsam wieder zurückzugehen.


http://666kb.com/i/cm74fujxe4erut65c.jpg

Wenn wir Pech haben ist der momentane 18-jährige Temperaturstillstand die obere Wendemarke in der Grafik rechts oben.

Dann ginge es aber flott abwärts.
Leider.

Ingeborg
08.04.2014, 09:01
ZDFneo

dramatischer Bericht über Klimawandel

in Australien bläst ein Forscher CO2 in einen Wald um den Klimastress zu testen .....

zum Kotzen

Hydrant
08.04.2014, 10:00
Großer Blödsinn
Genau wie WKAs und PVs werden auch bei der Erzeugung von AKWs jede Menge CO2 ausgestoßen.

Nur ist deren Effizienz, Performanz und Energieausbeute um Größenordnungen höher als bei den Zitterformen der Energieerzeugung wie WKA und PV. Die provozieren doch geradezu einen erhöhten CO2-Ausstoß durch die zwingend erforderliche Bereitstellung von Backupkraftwerken.

Hydrant
08.04.2014, 10:02
ZDFneo

dramatischer Bericht über Klimawandel

in Australien bläst ein Forscher CO2 in einen Wald um den Klimastress zu testen .....

zum Kotzen

Na, da wird sich der Wald aber freuen.

kotzfisch
08.04.2014, 13:02
Na, da wird sich der Wald aber freuen.

Der Versuch ist schon deswegen Blödsinn, weil sich die Pflanzen darüber eher freuen werden.
Manche Gärtnerei erhöht den CO2 Gehalt in den Treibhäusern- nicht damits wärmer wird, wird's nämlich nicht,
sondern wegen des besseren Wachstums.

Hydrant
08.04.2014, 13:13
Der Versuch ist schon deswegen Blödsinn, weil sich die Pflanzen darüber eher freuen werden.
Manche Gärtnerei erhöht den CO2 Gehalt in den Treibhäusern- nicht damits wärmer wird, wird's nämlich nicht,
sondern wegen des besseren Wachstums.

Meinte ich mit meinem Statement.
Die CO2-Wixerei ist der größte Schwachsinn und Betrug aller Zeiten!

tommy3333
08.04.2014, 17:53
Großer Blödsinn
Genau wie WKAs und PVs werden auch bei der Erzeugung von AKWs jede Menge CO2 ausgestoßen.
Aber nicht pro erzeugter kWh Strom.

LSkywalker
08.04.2014, 18:05
Aber nicht pro erzeugter kWh Strom.Du hast nichts verstanden. Diesen Leuten geht es nicht um Energieerzeugung - tatsächlich ist diese in jedem Fall zu vermeiden.
Es geht diesen Leuten um CO2-Ausstoß-Vermeidung. Natürlich erzeugt ein AKW pro erzeugter kWh Strom nur sehr wenig CO2. Allerdings ist nun der Bau nicht CO2 -neutral. Und dabei geht es den Co2-Fetischisten doch.

Selbst wenn alle Annahmen der Klimafetischisten zuträfen (nur bei den wenigsten ist das der Fall) würde das 2° Ziel nur bei einer massiven Absenkung des Wohlstands in allen industrialisierten Ländern machbar sein. Und dann käme man mit nur wenigen AKWs hin.

Der Hinweis mit den AKWs dient doch nur dazu die AKW-Indutrie mit ins Boot zu holen, da denen immer mehr Institutionen wegflüchten.

Hydrant
08.04.2014, 18:40
Es geht nun wirklich nicht mehr dämlicher:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ipcc-klimawandel-und-ozeane-ph-wert-im-meer-steigt-durch-co2-a-956022.html

Ganz_unten
08.04.2014, 19:02
Aber nicht pro erzeugter kWh Strom.

Stimmt auffallend!

Ganz_unten
08.04.2014, 19:09
Es geht nun wirklich nicht mehr dämlicher:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/ipcc-klimawandel-und-ozeane-ph-wert-im-meer-steigt-durch-co2-a-956022.html

Der pH-Wert gibt in der Chemie die Stärke einer sauren, bzw. basischen Wirkung in einer wässrigen Lösung an.
Er wird als logarithmische Größe in dem Skalenfeld 0 - 14 angegeben. Der Mittelwert “7“ gilt als
neutral. Die Werte <7 werden als sauer und die Werte >7 als basisch bezeichnet.

Nimmt der pH-Wert z.B. um den Wert “1“ ab, so bedeutet dies eine Verzehnfachung
der Konzentration von Wasserstoffionen. Nimmt er um einen Wert zu (wird also saurer), so
verringert sich die Konzentration von Wasserstoffionen um den Faktor 10.

Meerwasser hat erwiesenermaßen einen pH-Wert von 7,9 - 8,25 , ist demnach basisch.

"Übersäuern" der Meere, wovon ist im Spiegel die Rede?
Hat die "Klimawissenschaft" eine neue Methode, Säuren und Basen zu unterscheiden?

Lebemann
08.04.2014, 19:12
Der Versuch ist schon deswegen Blödsinn, weil sich die Pflanzen darüber eher freuen werden.
Manche Gärtnerei erhöht den CO2 Gehalt in den Treibhäusern- nicht damits wärmer wird, wird's nämlich nicht,
sondern wegen des besseren Wachstums.

"...In einem Pflanzenbestand steigt die CO2-Konzentration nachts nach dem Schließen der Spaltöffnungen an, erreicht gegen Morgen ihren Höhepunkt und sinkt mit Beginn der Assimilation wieder ab. Nach dem Minimumgesetz begrenzt derjenige Faktor, der im Minimum vorliegt, den Prozess. Im Gewächshaus sollten wenn möglich alle Wachstumsfaktoren im Optimum gehalten werden..."


Das bedeutet nicht, dass das Wachstum stetig steigt, je mehr CO2 in der Luft vorhanden ist. Überschüssiges CO2 verbleibt in der Luft/Atmosphäre...

Hydrant
08.04.2014, 19:16
Der pH-Wert gibt in der Chemie die Stärke einer sauren, bzw. basischen Wirkung in einer wässrigen Lösung an.
Er wird als logarithmische Größe in dem Skalenfeld 0 - 14 angegeben. Der Mittelwert “7“ gilt als
neutral. Die Werte <7 werden als sauer und die Werte >7 als basisch bezeichnet.

Nimmt der pH-Wert z.B. um den Wert “1“ ab, so bedeutet dies eine Verzehnfachung
der Konzentration von Wasserstoffionen. Nimmt er um einen Wert zu (wird also saurer), so
verringert sich die Konzentration von Wasserstoffionen um den Faktor 10.

Meerwasser hat erwiesenermaßen einen pH-Wert von 7,9 - 8,25 , ist demnach basisch.

"Übersäuern" der Meere, wovon ist im Spiegel die Rede?
Hat die "Klimawissenschaft" eine neue Methode, Säuren und Basen zu unterscheiden?

Ich bin Chemiker. Habe es zumindest mal studiert.
Lege mal einen Kalkbrocken, nichts anderes ist eine Muschelschale, in sauren Sprudel und beobachte was passiert.
Dir wird es sehr schnell langweilig werden.

Ganz_unten
08.04.2014, 19:22
Ich bin Chemiker. Habe es zumindest mal studiert.

Ist mir schon klar, daß Du diese Dinge sehr genau (und vermutlich noch viel besser als ich) kennst.
Meine Anmerkungen sollen lediglich denjenigen Damen und Herren,
die in Diensten des öffentlich-rechtlichen Spitzen-und Qualitätsjournalismus stehen,
und die hier vielleicht mitlesen, als Denkanstoß dienen.

kotzfisch
08.04.2014, 19:31
"...In einem Pflanzenbestand steigt die CO2-Konzentration nachts nach dem Schließen der Spaltöffnungen an, erreicht gegen Morgen ihren Höhepunkt und sinkt mit Beginn der Assimilation wieder ab. Nach dem Minimumgesetz begrenzt derjenige Faktor, der im Minimum vorliegt, den Prozess. Im Gewächshaus sollten wenn möglich alle Wachstumsfaktoren im Optimum gehalten werden..."


Das bedeutet nicht, dass das Wachstum stetig steigt, je mehr CO2 in der Luft vorhanden ist. Überschüssiges CO2 verbleibt in der Luft/Atmosphäre...

Das Aufnahmevermögen ist freilich von Art zu Art verschieden.
Dein DKP Ding betrachte ich als schwarzen Humor.

Hydrant
08.04.2014, 19:39
Ist mir schon klar, daß Du diese Dinge sehr genau (und vermutlich noch viel besser als ich) kennst.
Meine Anmerkungen sollen lediglich denjenigen Damen und Herren,
die in Diensten des öffentlich-rechtlichen Spitzen-und Qualitätsjournalismus stehen,
und die hier vielleicht mitlesen, als Denkanstoß dienen.

Diese Damen und Herren haben nicht die geringste Ahnung von dem, was sie schreiben.
Und manche "Wissenschaftler" offensichtlich auch nicht!
Der "Säureanteil" in einem Salz - hier CaCO3, also CO3(2-) - kann nur durch eine stärkere Säure vertrieben werden, aber niemals von der Kohlensäure H2CO3.
Da würden sich z.B. Salpetersäure (HNO3) oder Phosphorsäure (H3PO4) anbieten, aus Düngung oder Waschmitteln stammend.

Ingeborg
08.04.2014, 19:42
Meinte ich mit meinem Statement.
Die CO2-Wixerei ist der größte Schwachsinn und Betrug aller Zeiten!

ja, und ARD ZDF und BBC labern das jeden runter, als obs Geld dafür gibt ...

Hydrant
08.04.2014, 19:48
ja, und ARD ZDF und BBC labern das jeden runter, als obs Geld dafür gibt ...

Gibt es ja auch, aber nicht von mir. Den Schwachsinn schaue ich mir eh' nicht an.
Zwangsbeglückung nennt man sowas und dafür wird man auch noch verarscht!

Lebemann
08.04.2014, 19:50
Das Aufnahmevermögen ist freilich von Art zu Art verschieden.
Dein DKP Ding betrachte ich als schwarzen Humor.

Darauf wollte ich nicht hinaus.
Es geht um das "Gesetz des Minimums"

CO2 bewirkt nicht zwangsläufig Pflanzenwachstum...(die Pflanzen werden sich nicht "freuen")
Wenn du CO2 in die Atmosphäre abgibst, wirst es nur bis zu einem bestimmten Wert aufgenommen.
Das Menge des Wachstums der Pflanzenmasse beruht auf dem Wachstumsfaktor, der am geringsten vertreten ist.

Du kannst noch so viel CO2 freisetzten, aber es wird nix bringen (bzw. wird nicht aufgenommen und umgesetzt), wenn nicht genug Kalium, Phosphor,Mangan,Brom ect. vorhanden ist...
Überschüssiges CO2 verbleibt in der Atmosphäre...

Hydrant
08.04.2014, 19:56
Darauf wollte ich nicht hinaus.
Es geht um das "Gesetz des Minimums"

CO2 bewirkt nicht zwangsläufig Pflanzenwachstum...(die Pflanzen werden sich nicht "freuen")
Wenn du CO2 in die Atmosphäre abgibst, wirst es nur bis zu einem bestimmten Wert aufgenommen.
Das Menge des Wachstums der Pflanzenmasse beruht auf dem Wachstumsfaktor, der am geringsten vertreten ist.

Du kannst noch so viel CO2 freisetzten, aber es wird nix bringen (bzw. wird nicht aufgenommen und umgesetzt), wenn nicht genug Kalium, Phosphor,Mangan,Brom ect. vorhanden ist...
Überschüssiges CO2 verbleibt in der Atmosphäre...

Du hast Wasser vergessen.
Denn das ist essentiell.

Lebemann
08.04.2014, 19:57
Du hast Wasser vergessen.
Denn das ist essentiell.

Deshalb: ect...
Licht habe ich auch nicht erwähnt...

kotzfisch
08.04.2014, 19:57
Darauf wollte ich nicht hinaus.
Es geht um das "Gesetz des Minimums"

CO2 bewirkt nicht zwangsläufig Pflanzenwachstum...(die Pflanzen werden sich nicht "freuen")
Wenn du CO2 in die Atmosphäre abgibst, wirst es nur bis zu einem bestimmten Wert aufgenommen.
Das Menge des Wachstums der Pflanzenmasse beruht auf dem Wachstumsfaktor, der am geringsten vertreten ist.

Du kannst noch so viel CO2 freisetzten, aber es wird nix bringen (bzw. wird nicht aufgenommen und umgesetzt), wenn nicht genug Kalium, Phosphor,Mangan,Brom ect. vorhanden ist...
Überschüssiges CO2 verbleibt in der Atmosphäre...

Ja und?
Dass Pflanze Brom bräuchten ist mir übrigens neu.
Dass Pflanzen bei der völligen Abwesenheit von Wasser auch bei 5000ppm
nicht wachsen ist völlig klar.
Nicht böse sein aber Deine Minimum Entdeckung ist eine Binse.

Syntrillium
08.04.2014, 19:58
hallo,
Licht fehlt auch noch!

mfg

tommy3333
08.04.2014, 20:01
Du hast nichts verstanden. Diesen Leuten geht es nicht um Energieerzeugung - tatsächlich ist diese in jedem Fall zu vermeiden.
Es geht diesen Leuten um CO2-Ausstoß-Vermeidung. Natürlich erzeugt ein AKW pro erzeugter kWh Strom nur sehr wenig CO2. Allerdings ist nun der Bau nicht CO2 -neutral. Und dabei geht es den Co2-Fetischisten doch.

Selbst wenn alle Annahmen der Klimafetischisten zuträfen (nur bei den wenigsten ist das der Fall) würde das 2° Ziel nur bei einer massiven Absenkung des Wohlstands in allen industrialisierten Ländern machbar sein. Und dann käme man mit nur wenigen AKWs hin.

Der Hinweis mit den AKWs dient doch nur dazu die AKW-Indutrie mit ins Boot zu holen, da denen immer mehr Institutionen wegflüchten.
Natürlich geht es Ideologen nicht um solche banalen Dinge, die aus der Steckdose kommen, Du Einstein. Genausowenig, wie es den CO2-Predigern wirklich um das Klima ginge. Brauchst Dir nur mal anschauen, womit der Nobel- und gleichzeitige Oscarpreisträger und auch der Eisenbahningenieur Geschäfte machen. Oder wieviel Subventionen in Wahrsagerorganisationen fließen, damit sie die Katastrophe vorhersagen. Allerdings hat das dann auch nichts mehr damit zu tun, welche Anlagen mehr CO2 verbrauchen oder nicht.

Und übrigens: auch die Herstellung, Installation und Vernetzung von Windspargen und Sonnenplatten verbraucht CO2 - und auch hier pro erzeugter kWh Strom nicht weniger als ein AKW, und wenn Du noch die Backupleistung konventioneller Kraftwerke mit einrechnest, die zum Ausgleich der Energieschwankungen der verteuerbaren Energien erforderlich sind, dann schneiden die verteuerbaren Energien eindeutig schlechter ab als AKW's.

[PS]
Das 2° Ziel der Klimataliban kannst Du getrost vergessen. Die sind ja nicht mal in der Lage, zuverlässige "Prognosen" (die eigentlich nur Szenarien sind) zu erstellen, mit denen die Temperatur am Ende des 21. Jhds. vorausgesagt werden könnte. Die Modelle scheitern ja jetzt schon im Vergangenheitstest. Lediglich ca. 3 oder 4 Modelle der in der nachfolgenden Abbildung daragestellten Klimamodelle schaffen es halbwegs zuverlässig, die Temperaturentwicklung der letzten Jahre widerzuspiegeln. Setzt man den Trend dieser wenigen Modelle bis zum Jahr 2100 fort (ca. 0,4° bis 0,7° in 40 Jahren), dann würde das 2°-Ziel sogar unterboten. Ohne den ganzen Klimairrsinn mit EEG und CO2-Emissionshandel etc.

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2013/12/screenhunter_1849-oct-25-09-03-1.jpg

http://www.kaltesonne.de/?p=15461

Hydrant
08.04.2014, 20:01
Deshalb: ect...
Licht habe ich auch nicht erwähnt...

Stimmt, wobei wir dann bei der Photosyntese wären.

Hydrant
08.04.2014, 20:04
Natürlich geht es Ideologen nicht um solche banalen Dinge, die aus der Steckdose kommen, Du Einstein. Genausowenig, wie es den CO2-Predigern wirklich um das Klima ginge. Brauchst Dir nur mal anschauen, womit der Nobel- und gleichzeitige Oscarpreisträger und auch der Eisenbahningenieur Geschäfte machen. Oder wieviel Subventionen in Wahrsagerorganisationen fließen, damit sie die Katastrophe vorhersagen. Allerdings hat das dann auch nichts mehr damit zu tun, welche Anlagen mehr CO2 verbrauchen oder nicht.

Und übrigens: auch die Herstellung, Installation und Vernetzung von Windspargen und Sonnenplatten verbraucht CO2 - und auch hier pro erzeugter kWh Strom nicht weniger als ein AKW, und wenn Du noch die Backupleistung konventioneller Kraftwerke mit einrechnest, die zum Ausgleich der Energieschwankungen der verteuerbaren Energien erforderlich sind, dann schneiden die verteuerbaren Energien eindeutig schlechter ab als AKW's.

Richtig!

Lebemann
08.04.2014, 20:04
Ja und?
Dass Pflanze Brom bräuchten ist mir übrigens neu.
Dass Pflanzen bei der völligen Abwesenheit von Wasser auch bei 5000ppm
nicht wachsen ist völlig klar.
Nicht böse sein aber Deine Minimum Entdeckung ist eine Binse.

Das ist nicht meine Entdeckung...

Schlag mal nach: Gesetz des Minimums
Grundwissen Pflanzenwachstum...
(Wird jedem Gärtner beigebracht)
Und bei Brom habe ich mich vertippt...gemeint war Bor

kotzfisch
08.04.2014, 20:06
Das ist nicht meine Entdeckung...

Schlag mal nach: Gesetz des Minimums
Grundwissen Pflanzenwachstum...

Und bei Brom habe ich mich vertippt...gemeint war Bor

Ich kenne das und habe es nie bezweifelt.
Freilich lassen sich die Erträge durch CO2 Eintrag verbessern- die Pflanzen freuen
sich auch- bei ansonsten vorhandenen Wachstumsfaktoren freilich.
Es ist nicht neu.
Habe ich sonst etwas verpasst?

Lebemann
08.04.2014, 20:10
Ich kenne das und habe es nie bezweifelt.
Freilich lassen sich die Erträge durch CO2 Eintrag verbessern- die Pflanzen freuen
sich auch- bei ansonsten vorhandenen Wachstumsfaktoren freilich.
Es ist nicht neu.
Habe ich sonst etwas verpasst?

Vielleicht habe ich auch nur was falsch verstanden...

Es klang so, als hättest du behauptet:
Es ist egal wieviel CO2 in die Atmosphäre gepummt wird, die Pflanzen werden es eh aufnehmen (und das wäre nicht der Fall)...

kotzfisch
08.04.2014, 20:13
Vielleicht habe ich auch nur was falsch verstanden...

Es klang so, als hättest du behauptet:
Es ist egal wieviel CO2 in die Atmosphäre gepummt wird, die Pflanzen werden es eh aufnehmen (und das wäre nicht der Fall)...

Nein- die Pflanzen auf dem Lande nehmen es freilich auf aber natürlich nicht alles.
Das meiste wird vom Phytoplankton aufgenommen und einiges geht in Lösung ins Meerwasser.
Aber niemand pumpt CO2 in die Luft, es sei denn ein Pinatubo legte nochmal los.

Spielt auch keine Rolle, mit 380ppm sind wir sozuasgen eh am unteren Ende der für Pflanzen zuträglichen Konzentration.
500 bis 1000 ppm wären besser.

Im übrigen würde es kein zehntelgrad wärmer dadurch.

Panther
08.04.2014, 20:22
Stimmt, wobei wir dann bei der Photosyntese wären.

Die Dichte der Chloroplasten war in der Erdgeschichte noch nie so hoch wie zur heutigen Zeit.
Die Pflanzen müssen heute viel mehr Energie aufwenden um aus Licht und CO2 notwendige Kohlenstoffverbinungen zu produzieren.

Man könnte auch sagen , das die Pflanzen durch den CO2 Mangel in der Atmosphäre in den letzten 40 Millionen Jahren, sich in einer Krise befinden.

Hydrant
08.04.2014, 20:24
Nein- die Pflanzen auf dem Lande nehmen es freilich auf aber natürlich nicht alles.
Das meiste wird vom Phytoplankton aufgenommen und einiges geht in Lösung ins Meerwasser.
Aber niemand pumpt CO2 in die Luft, es sei denn ein Pinatubo legte nochmal los.

Spielt auch keine Rolle, mit 380ppm sind wir sozuasgen eh am unteren Ende der für Pflanzen zuträglichen Konzentration.
500 bis 1000 ppm wären besser.

Im übrigen würde es kein zehntelgrad wärmer dadurch.

Hervorhebung durch mich.

Genau das wird in Gewächshäusern praktiziert.
Und die Lufterwärmung passiert auch nur durch Verhinderung von Konvektion.
Gegenstrahlung durch das CO2 ist kompletter Blödsinn! Wo bleibt da das Wasser?

Syntrillium
08.04.2014, 20:27
hallo,

...Spielt auch keine Rolle, mit 380ppm sind wir sozuasgen eh am unteren Ende der für Pflanzen zuträglichen Konzentration.
500 bis 1000 ppm wären besser...


deswegen haben sich auch die Gräser entwickelt (vor 35 mio Jahren in etwa), die kommen mit wenig CO2 klar, ansonsten sollte der CO2 Gehalt deutlich über 1000 ppm liegen.

mfg

Hydrant
08.04.2014, 20:28
Die Dichte der Clorophylzellen war in der Erdgeschichte noch nie so hoch wie zur heutigen Zeit.
Die Pflanzen müssen heute viel mehr Energie aufwenden um aus Licht und CO2 notwendige Kohlenstoffverbinungen zu produzieren.

Man könnte auch sagen , das die Pflanzen durch den CO2 Mangel in der Atmosphäre in den letzten 40 Millionen Jahren, sich in einer Krise befinden.

Stimmt!
Dazu hat @Olliver schon einige Grafiken hier gebracht.
Ach ja, herzlich willkommen hier im Forum, obwohl es schon ein paar Tage her ist.

Panther
08.04.2014, 20:35
Stimmt!
Dazu hat @Olliver schon einige Grafiken hier gebracht.
Ach ja, herzlich willkommen hier im Forum, obwohl es schon ein paar Tage her ist.


Danke.

Da muß ich wohl die letzten 200 Seiten durchblättern. ;)

Die Erdgeschichte ist voller Krisen, und das Leben hat immer einen Weg finden können unter den neuen Bedingungen zu leben. Oft waren die Überlebenden erfolgreicher als ihre Vorfahren.

Atmosphäre, Opportunismus und Evolution

http://www.collegiumgenerale.unibe.ch/content/vorlesungsreihen/fruehere_vorlesungsreihen/vorlesungsreihe_darwin/e3523/e3833/VL_Kramers_ger.pdf

Hydrant
08.04.2014, 20:39
Danke.

Da muß ich wohl die letzten 200 Seiten durchblättern. ;)

Die Erdgeschichte ist voller Krisen, und das Leben hat immer einen Weg finden können, unter den neuen Bedingungen zu leben. Oft waren die Überlebenden erfolgreicher als ihre Vorfahren.

Atmosphäre, Opportunismus und Evolution

http://www.collegiumgenerale.unibe.ch/content/vorlesungsreihen/fruehere_vorlesungsreihen/vorlesungsreihe_darwin/e3523/e3833/VL_Kramers_ger.pdf

Danke auch, für den interessanten Link.

Skaramanga
08.04.2014, 22:29
Für eine CO2 - freie Umwelt ! :D

http://static.panoramio.com/photos/large/23943015.jpg

Hydrant
09.04.2014, 03:20
Nostalgie: Chronik einer Panik.
Ein Déjà-vu für das völlig neu entdeckte Ozeansterben.

http://www.zeit.de/2004/51/N-Waldsterben


(http://www.zeit.de/2004/51/N-Waldsterben)

tommy3333
09.04.2014, 19:16
In D fahren die Affen Panzer. Und werden mit Steuergeldern gefüttert.

Hoamat
09.04.2014, 20:12
Gibt es denn wirklich keine Grafiken mehr, aus denen wie immer klipp und klar hervorgeht, dass die Grünen an der kommenden Eiszeit schuld sind? Schneit es denn wirklich nirgendwo .... ?

Ab Morgen in ganz Österreich bis auf 800 Meter herab.

Bienen werden es hart haben. ;)

Olliver
09.04.2014, 20:42
Ab Morgen in ganz Österreich bis auf 800 Meter herab.

Bienen werden es hart haben. ;)

Allet nur Wettaaaaaa! ;)

kotzfisch
09.04.2014, 21:52
Für eine CO2 - freie Umwelt ! :D

http://static.panoramio.com/photos/large/23943015.jpg

Death Valley?

beemaster
09.04.2014, 23:23
Ab Morgen in ganz Österreich bis auf 800 Meter herab.

Bienen werden es hart haben. ;)


Besonders Burgenland wird unter Schneemassen versinken!

Hoamat
09.04.2014, 23:29
Besonders Burgenland wird unter Schneemassen versinken!

Nur die Teile, welche über 800 Meter liegen. :)

beemaster
09.04.2014, 23:35
Nur die Teile, welche über 800 Meter liegen. :)

Grad eben wars noch ganz Österreich

Hoamat
09.04.2014, 23:40
Grad eben wars noch ganz Österreich


Bist Du so naturdeppert oder verstellst Dich nur ?

Wo genau haste denn da gelesen ???????????????????????????

Olliver
10.04.2014, 07:12
Bist Du so naturdeppert oder verstellst Dich nur ?

Wo genau haste denn da gelesen ???????????????????????????

Beemaster beherrscht das alarmistisch-korrekte Wünsch-mir-was-Lesen. Es ist politisch korrekt und sehr weit verbreitet.

Aber falsch.
;)

Olliver
10.04.2014, 07:30
Death Valley?

http://www.panoramio.com/photo/23943015

r2d2
10.04.2014, 16:56
Ich bin Chemiker. Habe es zumindest mal studiert.
Lege mal einen Kalkbrocken, nichts anderes ist eine Muschelschale, in sauren Sprudel und beobachte was passiert.
Dir wird es sehr schnell langweilig werden.
Zu wissen, wie Plankton bzw. kalkskelettbildende Mikroorganismen auf eine Abnahme des ph-Werts der Ozeane reagieren, wäre interessanter, als zu wissen, wie sich ein Kalkbrocken im Sprudel verhält. Plankton steht ziemlich am Anfang der Nahrungskette in den Ozeanen. Wie Kalkalgen reagieren, wenn man sie in ein Glas Sprudel wirft, ist dagegen bekannt.

Das andere ist nicht genau bekannt. Für viele Arten ist eine Abnahme des ph-Werts nachweislich recht ungesund, aber sie evolvieren sehr schnell. Sie haben sehr kurze Generationszyklen. Und das "survival of the fittest" scheint bei ihnen recht schnell einzusetzen.

Weiter ist nicht klar, ob die Aufnahmekapazität von CO2 der Ozeane zukünftig nicht abnehmen wird. Die Versauerung würde sich dann verlangsamen, aber es würde mehr CO2 in der Atmosphäre bleiben.

Anbei ein Bericht zur Untersuchung von Kalkalgen:
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-14646-2012-04-10.html

Wie im Bericht erwähnt wird, fällt es Kalkalgen schwerer ein Kalkskelett in saurerem Wasser aufzubauen. Ein bestehendes Skelett wird nicht aufgelöst. Die Analogie mit dem Kalkbrocken hinkt also gewaltig. Aber sie scheinen anpassungsfähig zu sein.

r2d2
10.04.2014, 17:19
Der pH-Wert gibt in der Chemie die Stärke einer sauren, bzw. basischen Wirkung in einer wässrigen Lösung an.
Er wird als logarithmische Größe in dem Skalenfeld 0 - 14 angegeben. Der Mittelwert “7“ gilt als
neutral. Die Werte <7 werden als sauer und die Werte >7 als basisch bezeichnet.

Nimmt der pH-Wert z.B. um den Wert “1“ ab, so bedeutet dies eine Verzehnfachung
der Konzentration von Wasserstoffionen. Nimmt er um einen Wert zu (wird also saurer), so
verringert sich die Konzentration von Wasserstoffionen um den Faktor 10.

Meerwasser hat erwiesenermaßen einen pH-Wert von 7,9 - 8,25 , ist demnach basisch.

"Übersäuern" der Meere, wovon ist im Spiegel die Rede?
Hat die "Klimawissenschaft" eine neue Methode, Säuren und Basen zu unterscheiden?
Das ist alles ganz richtig, außer deine Begriffsnörgelei. Von "Übersäuern" ist nicht einmal im Spiegel-Artikel die Rede. Und bisher dürfte noch kein Fachartikel durch das Peer-Review gefallen sein, weil jemand die Abnahme eines ph-Werts als Versauern bezeichnet hat.
Wenn man von einem langen Brett ein Stück abschneidet, kürzt man es ja auch, wenn das Brett auch nach wie vor lang bleibt. Anstatt von einer Abnahme des ph-Werts von Acidification zu sprechen, ist Usus. Wegen deinen Begriffsnörgeleien wird kein einziger Fachartikel korrigiert werden. Schließlich gehts um den Inhalt des Artikels und nicht um Belletristik.

r2d2
10.04.2014, 17:57
Solche Begriffsnörgeleien sind übrigens ein ziemlich klares Symptom dafür, dass jemand zum Leugner geworden ist. Es ist schon ziemlich krass, wenn man annimmt, dass in der gängigen Theorie nach jahrzehntelanger Forschung von Ozeanen die Rede wäre, die einen ph-Wert unter 7 hätten oder bekommen würden.

Was kritisiert man dann überhaupt? Natürlich mal wieder den eigenen Strohmann. Irgendwas, was kein seriöser Wissenschaftler behauptet. Etwas das man sich selbst zusmmenreimt und dann darauf herumhacken zu können. Man muss die Mitglieder der National Academies of Science weltweit schon für ordentliche Deppen halten, wenn man meint, dass ihnen selbst solch krasse Irrtümer im IPCC-Bericht nicht auffallen würden und kein einziger laut aufschreien würde, wenn er sowas im IPCC-Bericht zu lesen bekäme.

HansMaier.
10.04.2014, 18:03
Lol. Dieser Staat ist ein Irrenhaus.


"Berlins verzweifelte Suche nach Stromquellen..."

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article126762434/Berlins-verzweifelte-Suche-nach-Stromquellen.html

Man hat ihnen gesagt, daß das nicht geht, mit der Zufallsenergie.
Und jetzt stehen sie da und wissen nicht mehr weiter, diese Narren...
MfG
H.Maier

Syntrillium
10.04.2014, 18:08
hallo,

http://s14.directupload.net/images/user/140409/hhd5n254.jpg

Der pH-Wert im Meer sinkt schon seit einigen Jahrtausenden und wird von den "Fachfutzies" als normal bezeichnet!

mfg

Rikimer
10.04.2014, 18:17
Solche Begriffsnörgeleien sind übrigens ein ziemlich klares Symptom dafür, dass jemand zum Leugner geworden ist. Es ist schon ziemlich krass, wenn man annimmt, dass in der gängigen Theorie nach jahrzehntelanger Forschung von Ozeanen die Rede wäre, die einen ph-Wert unter 7 hätten oder bekommen würden.

Was kritisiert man dann überhaupt? Natürlich mal wieder den eigenen Strohmann. Irgendwas, was kein seriöser Wissenschaftler behauptet. Etwas das man sich selbst zusmmenreimt und dann darauf herumhacken zu können. Man muss die Mitglieder der National Academies of Science weltweit schon für ordentliche Deppen halten, wenn man meint, dass ihnen selbst solch krasse Irrtümer im IPCC-Bericht nicht auffallen würden und kein einziger laut aufschreien würde, wenn er sowas im IPCC-Bericht zu lesen bekäme.Also: Serioes und IPCC widersprechen sich. Und hoere auf mit politischen Kampfbegriffen, entlehnt aus der Holocaustkampfindustrie zu arbeiten.

MfG

Rikimer

Hydrant
10.04.2014, 18:42
Zu wissen, wie Plankton bzw. kalkskelettbildende Mikroorganismen auf eine Abnahme des ph-Werts der Ozeane reagieren, wäre interessanter, als zu wissen, wie sich ein Kalkbrocken im Sprudel verhält. Plankton steht ziemlich am Anfang der Nahrungskette in den Ozeanen. Wie Kalkalgen reagieren, wenn man sie in ein Glas Sprudel wirft, ist dagegen bekannt.

Das andere ist nicht genau bekannt. Für viele Arten ist eine Abnahme des ph-Werts nachweislich recht ungesund, aber sie evolvieren sehr schnell. Sie haben sehr kurze Generationszyklen. Und das "survival of the fittest" scheint bei ihnen recht schnell einzusetzen.

Weiter ist nicht klar, ob die Aufnahmekapazität von CO2 der Ozeane zukünftig nicht abnehmen wird. Die Versauerung würde sich dann verlangsamen, aber es würde mehr CO2 in der Atmosphäre bleiben.

Anbei ein Bericht zur Untersuchung von Kalkalgen:
http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-14646-2012-04-10.html

Wie im Bericht erwähnt wird, fällt es Kalkalgen schwerer ein Kalkskelett in saurerem Wasser aufzubauen. Ein bestehendes Skelett wird nicht aufgelöst. Die Analogie mit dem Kalkbrocken hinkt also gewaltig. Aber sie scheinen anpassungsfähig zu sein.

Lieber r2d2,
wie ich sehe, hast Du nicht die geringste Ahnung von der Materie, da reichen mir schon die ersten Worte Deines Beitrags, um das beurteilen zu können.
Mehr habe ich auch nicht gelesen.
Kohlensäure, also H2CO3 oder in Wasser gelöstes, dissoziiertes CO2, ist in keinster Weise dafür geeignet, den Ph-Wert des Meerwassers zu senken.
Kohlensäure ist eine der schwächsten Säuren überhaupt, die es gibt.
Gelöstes CO2 im Wasser steht in stetem Gleichgewicht zwischen CO3(2-) und CO2. Und der CO2-Gehalt der Meere wiederum mit der Temperatur.
Mache Dich mal belesen und quatsche keinen Unfug daher.

Hydrant
10.04.2014, 18:45
Lol. Dieser Staat ist ein Irrenhaus.


"Berlins verzweifelte Suche nach Stromquellen..."

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article126762434/Berlins-verzweifelte-Suche-nach-Stromquellen.html

Man hat ihnen gesagt, daß das nicht geht, mit der Zufallsenergie.
Und jetzt stehen sie da und wissen nicht mehr weiter, diese Narren...
MfG
H.Maier

Gut so!
Anders scheint das nicht zu gehen.

romeo1
10.04.2014, 18:52
Lieber r2d2,
wie ich sehe, hast Du nicht die geringste Ahnung von der Materie, da reichen mir schon die ersten Worte Deines Beitrags, um das beurteilen zu können.
Mehr habe ich auch nicht gelesen.
Kohlensäure, also H2CO3 oder in Wasser gelöstes, dissoziiertes CO2, ist in keinster Weise dafür geeignet, den Ph-Wert des Meerwassers zu senken.
Kohlensäure ist eine der schwächsten Säuren überhaupt, die es gibt.
Gelöstes CO2 im Wasser steht in stetem Gleichgewicht zwischen CO3(2-) und CO2. Und der CO2-Gehalt der Meere wiederum mit der Temperatur.
Mache Dich mal belesen und quatsche keinen Unfug daher.

Da fällt mir noch etwas ein: Das CO2-Speichervermögen der Ozeane ist doch temperaturabhängig. Wenn die Temp. steigt, sinkt das Speichervermögen; im umgekehrten Fall steigt es. Ich kann mich doch noch gut daran erinnern, daß die Klimalyriker behaupten, wegen der menschengemachten Temperatursteigerung würde mehr CO2 im Meer gelöst/gespeichert, was zu einer Versauerung der Meere und dem berüchtigtem Korallensterben führt. In dieser Argumentationskette beißt sich etwas gewaltig in den Schwanz.

Hydrant
10.04.2014, 18:59
Da fällt mir noch etwas ein: Das CO2-Speichervermögen der Ozeane ist doch temperaturabhängig. Wenn die Temp. steigt, sinkt das Speichervermögen; im umgekehrten Fall steigt es. Ich kann mich doch noch gut daran erinnern, daß die Klimalyriker behaupten, wegen der menschengemachten Temperatursteigerung würde mehr CO2 im Meer gelöst/gespeichert, was zu einer Versauerung der Meere und dem berüchtigtem Korallensterben führt. In dieser Argumentationskette beißt sich etwas gewaltig in den Schwanz.

Genau der gleiche Schwachsinn, wie vom guten r2d2. (nicht von Dir)
Nichts davon ist wahr, außer dass das CO2 bei steigender Temperatur wie beim Sprudeleffekt aus den Gewässern ausperlt.
Korallensterben? Die benötigen CO2 so wie der r2d2 seine Unwahrheiten. Ohne CO2 kein Wachstum!

tommy3333
10.04.2014, 19:06
Sowas kommt heraus, wenn sich pol. Dummschwätzer im Glauben ereifern, sie könnten als Möchtegernforscher der Welt die Welt erklären. Und sie erziehen.

Hydrant
10.04.2014, 19:08
Sowas kommt heraus, wenn sich pol. Dummschwätzer im Glauben ereifern, sie könnten als Möchtegernforscher der Welt die Welt erklären. Und sie erziehen.

Im heiligen Glauben. Leider...

Hydrant
10.04.2014, 19:14
Leider, ich habe es hier schon mal angeführt, werden die MINT-Fächer seit einigen Jahren in dieser Laberfächer-Republik sträflichst vernachlässigt.
Das rächt sich nun bitterlich, denn es scheinen sich fast nur noch allerblutigste Laien Meinungen zu diesen Fächern aneignen zu wollen.
Von nichts eine Ahnung - alles abgewählt -, aber über Chemie und Physik diskutieren wollen...

tommy3333
10.04.2014, 19:21
Leider, ich habe es hier schon mal angeführt, werden die MINT-Fächer seit einigen Jahren in dieser BWL-Republik vernachlässigt.
Das rächt sich nun bitterlich, denn es scheinen sich fast nur noch allerblutigste Laien Meinungen zu diesen Fächern aneignen zu wollen.
Von nichts eine Ahnung, aber über Chemie und Physik diskutieren wollen...
Das ist noch nicht mal eine BWL-Republik, denn sonst würden wir uns bspw. dieses schwachsinnige EEG nicht antun. Das ist vielleicht eine Beamtenrepublik, Soziologenrepublik oder Bananenrepublik. Oder eine sog. "Volksrepublik".

Hydrant
10.04.2014, 19:29
Das ist noch nicht mal eine BWL-Republik, denn sonst würden wir uns bspw. dieses schwachsinnige EEG nicht antun. Das ist vielleicht eine Beamtenrepublik, Soziologenrepublik oder Bananenrepublik. Oder eine sog. "Volksrepublik".

Ich habe es unterdessen in Laberfächer-Republik geändert, weil mir das selbst schon aufgefallen ist. Da würde ich der BWL evtl. doch etwas nicht zutreffendes antun.
Egal, was es braucht ist naturwissenschaftliche Bildung, freies Denken und KEINE Ideologie!

tommy3333
10.04.2014, 19:42
Ich habe es unterdessen in Laberfächer-Republik geändert, weil mir das selbst schon aufgefallen ist. Da würde ich der BWL evtl. doch etwas nicht zutreffendes antun.
Egal, was es braucht ist naturwissenschaftliche Bildung, freies Denken und KEINE Ideologie!
Die "menschengemachte globale Erwärmung" ist offensichtlich durch die heiße Luft entstanden, den diese Dummschwätzer von sich rülpsen.

Hydrant
10.04.2014, 19:48
Die "menschengemachte globale Erwärmung" ist offensichtlich durch die heiße Luft entstanden, den diese Dummschätzer von sich rülpsen.

Wobei man unsere - ach so tollen - Medien, mit ihren wirklich "sachverständigen" Redakteuren, nicht unterschätzen sollte.
Sieht man immer wieder.

Ach ja, und die zweifelhaften "Institute".

Hydrant
10.04.2014, 20:44
Der Blecheimer ist abgetaucht.
Kein Wunder, Quatsch ist Quatsch und bleibt Quatsch.
Für mich absolut nicht mehr glaubwürdig.

Ganz_unten
10.04.2014, 22:36
Das ist alles ganz richtig, außer deine Begriffsnörgelei. Von "Übersäuern" ist nicht einmal im Spiegel-Artikel die Rede. Und bisher dürfte noch kein Fachartikel durch das Peer-Review gefallen sein, weil jemand die Abnahme eines ph-Werts als Versauern bezeichnet hat.
Wenn man von einem langen Brett ein Stück abschneidet, kürzt man es ja auch, wenn das Brett auch nach wie vor lang bleibt. Anstatt von einer Abnahme des ph-Werts von Acidification zu sprechen, ist Usus. Wegen deinen Begriffsnörgeleien wird kein einziger Fachartikel korrigiert werden. Schließlich gehts um den Inhalt des Artikels und nicht um Belletristik.

Lies mal, was der Spiegel am 25.03.2013 schrieb:
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/uebersaeuerung-der-meere-weichkorallen-verdraengen-steinkorallen-a-890750.html


Die Übersäuerung der Meere verändert die Zusammensetzung von Korallenriffen, warnen japanische Forscher.

Eine präzise Ausdrucksweise, wie sie in den exakten Wissenschaften üblich ist,
wird demnach in der "Klimawissenschaft" nicht gepflegt, sondern sogar als "Begriffsnörgelei" diffamiert, ist das so?

Ganz_unten
10.04.2014, 22:52
Lol. Dieser Staat ist ein Irrenhaus.


"Berlins verzweifelte Suche nach Stromquellen..."

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article126762434/Berlins-verzweifelte-Suche-nach-Stromquellen.html

Man hat ihnen gesagt, daß das nicht geht, mit der Zufallsenergie.
Und jetzt stehen sie da und wissen nicht mehr weiter, diese Narren...
MfG
H.Maier

Die politischen und medialen Eliten lernen es nur auf die harte Art.
Arbeitsplätze der Industrie wandern ab, und das wird leider "nachhaltig" sein.

Hydrant
10.04.2014, 23:03
Die politischen und medialen Eliten lernen es nur auf die harte Art.
Arbeitsplätze der Industrie wandern ab, und das wird leider "nachhaltig" sein.

Mit dem Abzug haben sie völlig Recht, denn es bleibt ihnen nichts anderes übrig.
Diese Firmen stehen im weitweiten Wettbewerb und da sehen wir mit unseren Energiekosten mehr als uralt aus.
Woher kommt denn wohl dieses momentane Gehampel unserer Politik?

Olliver
11.04.2014, 09:46
hallo,

http://s14.directupload.net/images/user/140409/hhd5n254.jpg

Der pH-Wert im Meer sinkt schon seit einigen Jahrtausenden und wird von den "Fachfutzies" als normal bezeichnet!

mfg

Wenn ich mich nicht irre sind es ca. 3 MILLIONEN Jahre ph-Wert-Absinken! ;)

Syntrillium
11.04.2014, 10:17
hallo,

Wenn ich mich nicht irre sind es ca. 3 MILLIONEN Jahre ph-Wert-Absinken! ;)

würde ich auch sagen, allerdings ist mir schleierhaft wie man behaupten kann, das die Ozeane am versauern sind, wenn solche Datenreihen bekannt sind!?

mfg