PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 [83] 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116

Skaramanga
11.04.2014, 09:52
... Anstatt von einer Abnahme des ph-Werts von Acidification zu sprechen, ist Usus.
...
Öhm ... ja - wenn ich im Rahmen einer Labortestreihe in einen Liter Lauge mit der Pipette einen Tropfen Salzsäure hineingebe betreibe ich in der Tat "Acidification". Aber dadurch wird aus der Lauge noch lange keine Säure. Wenn ich einen ganzen Liter Säure reinkippe - immer noch nicht. Es entsteht Wasser, und das Salz wird ausgefällt. Und in der Tat: Meerwasser = salzhaltig. Aber es ist nicht sauer. Keine Säure. Wird es auch nie. Sorry, Klimaspinner.

Außerdem gibt es nicht "den PH-Wert" der Ozeane. Der Wert schwankt, z.T. erheblich, abhängig von Druck/Wassertiefe, Salzgehalt, Temperatur. "Korallensterben" = selbe Schwurbelkategorie wie das "Baumsterben". Beide - Bäume und Korallen - prädatieren die Menschen um Milliarden Jahre, und werden ihn auch um Milliarden Jahre überleben. Da seid mal unbesorgt.

Hydrant
11.04.2014, 10:25
hallo,


würde ich auch sagen, allerdings ist mir schleierhaft wie man behaupten kann, das die Ozeane am versauern sind, wenn solche Datenreihen bekannt sind!?

mfg

Was ich mich frage: Wie werden die eigentlich ermittelt?
Anhand von Ablagerungen?

Syntrillium
11.04.2014, 11:45
hallo,

anhand von Borisotopen und Sedimenten (mehr als 2 mio Jahren).

mfg

Hydrant
11.04.2014, 12:12
hallo,

anhand von Borisotopen und Sedimenten (mehr als 2 mio Jahren).

mfg

Danke Dir, da muss ich mich mal schlau machen.
Interessant!

Olliver
11.04.2014, 12:18
Aus der Serie Deutschland, deine Energie-Schwachmaten:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2128644/Absurde-Konzessionsabgabe#/beitrag/video/2128644/Absurde-Konzessionsabgabe

es geht nicht ums Strom sparen... es geht ums ausrauben

Hydrant
11.04.2014, 12:26
Aus der Serie Deutschland, deine Energie-Schwachmaten:

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2128644/Absurde-Konzessionsabgabe#/beitrag/video/2128644/Absurde-Konzessionsabgabe

es geht nicht ums Strom sparen... es geht ums ausrauben

Völlig absurder Schwachsinn, der Deutschen würdig.

Olliver
11.04.2014, 12:56
Völlig absurder Schwachsinn, der Deutschen würdig.

Stimmt!

Passt zum EEG:


http://www.sonnewindwaerme.de/sites/default/files/news/EEG-Umlage_dpa.jpg

romeo1
11.04.2014, 13:24
Es ist schon erstaunlich, selbst nach oberflächlichen Recherchen stellt sich heraus, daß die These vom menschengemachten Klimawandel auf äußerst dünnen Beinchen steht und voller Widersorüche ist. Nur halten diese Widersprüche die wenigsten "Qualitätsjournalisten" davon ab, uns auch weiterhin mit fragwürdigen Meldungen zur in Bälde bevorstehenden Klimakatastrophe zu indoktrinieren.

kotzfisch
11.04.2014, 13:31
Sie steht auf gar keinen Beinchen.
Es ist heisse Luft sonst nichts.

Hydrant
11.04.2014, 13:37
Es ist schon erstaunlich, selbst nach oberflächlichen Recherchen stellt sich heraus, daß die These vom menschengemachten Klimawandel auf äußerst dünnen Beinchen steht und voller Widersorüche ist. Nur halten diese Widersprüche die wenigsten "Qualitätsjournalisten" davon ab, uns auch weiterhin mit fragwürdigen Meldungen zur in Bälde bevorstehenden Klimakatastrophe zu indoktrinieren.

Unsere Qualitätsjournalisten haben von nichts eine Ahnung, davon aber sehr viel.
Wenn ich mir manchmal Wissenschaftsjournalisten antue, bekomme ich Gänsehaut.
Außer Mittelmaß ist da nichts zu finden. Wobei die Bezeichnung Mittelmaß für diese Ignoranten noch sehr positiv ist.

Tantalit
11.04.2014, 13:39
Die geballte Kompetenz des HPF könnte also Deutschland in eine goldene Zukunft führen?

Was hindert uns?

Hydrant
11.04.2014, 13:43
Die geballte Kompetenz des HPF könnte also Deutschland in eine goldene Zukunft führen?

Was hindert uns?

Selbstverständlich.
Ich würde erst mal das PIK abschaffen (kostet eh' nur Geld und generiert Geld). Und ganz viel Schwachsinn.
Lasse es uns angehen...

Rikimer
11.04.2014, 17:17
Die geballte Kompetenz des HPF könnte also Deutschland in eine goldene Zukunft führen?

Was hindert uns?

Der Deindustrialisierungsgedanke der Feinde Deutschlands im innen wie aussen?

Olliver
12.04.2014, 06:12
http://www.sott.net/image/image/9354/svensmark-plotofGCRandtempanomaly.jpg

http://www.youtube.com/watch?v=BTtDgPrMwo8

Svensmark hat recht, CO2 ist frei zu sprechen!
;)

beemaster
12.04.2014, 07:18
http://www.sott.net/image/image/9354/svensmark-plotofGCRandtempanomaly.jpg

http://www.youtube.com/watch?v=BTtDgPrMwo8

Svensmark hat recht, CO2 ist frei zu sprechen!
;)

Miese Korrelation, und auch nur mit statistischen Tricks einigermaßen (!!) passend hingebogen. Naja, einen Olliver beeindruckt das allemal

Olliver
12.04.2014, 08:41
EIKE veranstaltete in Mannheim seine 7. Klimakonferenz. (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/fakten-statt-emotionen-klimapolitik-ohne-katastrophe/)


http://www.pfalz-express.de/7-internationale-klima-und-energiekonferenz-mannheim/

Hoffentlich stellt EIKE die Vorträge noch als Film auf ihre Homepage!

Olliver
12.04.2014, 08:42
...auch nur mit statistischen Tricks einigermaßen (!!) passend hingebogen....l

erzähl!
;)

tommy3333
12.04.2014, 11:14
Was ich mich frage: Wie werden die eigentlich ermittelt?
Anhand von Ablagerungen?
Die lassen Al Gore einfliegen und der leckt mal an einer Wasserprobe...

beemaster
12.04.2014, 13:11
erzähl!
;)

Siehst es net?

Olliver
12.04.2014, 15:10
Siehst es net?

nich nur gackern, leg auch mal ein Ei!
;)

romeo1
12.04.2014, 15:57
nich nur gackern, leg auch mal ein Ei!
;)

Das dürfte dann aber ein fauliges Ei werden.

Olliver
12.04.2014, 16:07
Das dürfte dann aber ein fauliges Ei werden.

Keine Angst, von beemaster kam noch nie irgend etwas Substantielles!
Vielleicht erleben wir ja mal eine Premiere?!

;)

Skaramanga
12.04.2014, 16:23
Das dürfte dann aber ein fauliges Ei werden.

Kann ein Hahn Eier legen?

Im Prinzip nein - aber er versucht es immer wieder.

navy
12.04.2014, 18:21
Die machen wieder eine Klima Konferenz in Berlin. Das gibt schöne Spesen und Ausgaben, welche niemand kontrolliert. Meeting der Profil Neurothiker, welche wie Parasiten auftreten

romeo1
12.04.2014, 18:26
Die machen wieder eine Klima Konferenz in Berlin. Das gibt schöne Spesen und Ausgaben, welche niemand kontrolliert. Meeting der Profil Neurothiker, welche wie Parasiten auftreten

Das wird dann sicher ein geschlossener Betriebsausflug der Mitarbeiter des Potdamer Instituts für Klimaforschungsfolgen werden.

Olliver
12.04.2014, 20:46
Miese Korrelation....

DAS ist eine miese Korrelation:

http://blog.chron.com/climateabyss/files/2012/10/The_global_temperature_chart.jpg

;)

Syntrillium
12.04.2014, 21:40
Hallo,

Korrelation der Sonnenfleckzyklen (Schwabezyklus) mit der Erdtemperatur ist 0,8 oder 80%, in der Vergangenheit teilweise sogar 1 oder 100 %.

Die Wirkung der Sonne wurde unterschätzt! (http://tinyurl.com/nbxabxh).

2 Schwabezyklen ergeben einen Hale Zyklus (~ 22 Jahre).

mfg

Ganz_unten
12.04.2014, 22:12
Ein englischer Parlamentarier stellt Fragen zur statistischen Signifikanz des angeblich anthropogen verursachten Temperaturanstiegs seit 1850,
und wie diese Fragen schließlich vom Met Office beantwortet wurden:

http://www.bishop-hill.net/blog/2012/11/10/parliamentarians-do-statistical-significance.html
http://www.bishop-hill.net/blog/2013/5/27/met-office-admits-claims-of-significant-temperature-rise-unt.html

Das Fazit der Statistikexperten:


To conclude, the primary basis for global-warming alarmism is unfounded.
The Met Office has been making false claims about the significance of climatic changes to Parliament—
as well as to the government, the media, and others —
claims which have seriously affected both policies and opinions.
When questioned about those claims in Parliament,
the Met Office did everything feasible to avoid telling the truth.

Ob der Spitzenjournalismus bei den Qualitätsmedien ARD/ZDF darüber wahrheitsgemäß berichten wird?

Syntrillium
12.04.2014, 22:33
Hallo,

....Ob der Spitzenjournalismus bei den Qualitätsmedien ARD/ZDF darüber wahrheitsgemäß berichten wird?

Ich glaube eher nicht, obwohl einige Reporter angefangen haben nicht nur die Meldungen der Presseagenturen abzuschreiben!
Das ist als Fortschritt zu werten, die meisten sind aber ideologisch befangen, ca. 66% gehören der grün roten Soße an und geben das auch noch zu!

mfg

Ganz_unten
12.04.2014, 23:18
Hallo,


Ich glaube eher nicht, obwohl einige Reporter angefangen haben nicht nur die Meldungen der Presseagenturen abzuschreiben!
Das ist als Fortschritt zu werten, die meisten sind aber ideologisch befangen, ca. 66% gehören der grün roten Soße an und geben das auch noch zu!

mfg

Wohl wahr!
Der "Klimaschutz" ist Teil der aktuellen politischen Agenda, in den USA und (deshalb) auch hierzulande.
Ich denke nicht, dass Journalisten überwiegend "Überzeugungstäter" sind, obgleich es in deren Reihen zahlreiche nützliche Idioten gibt, kein Zweifel.
Eher glaube ich, dass die meisten Journalisten aus Sorge, ihren gut dotierten Job zu verlieren,
so eifrig in Wort und Schrift vor den Folgen der vermeintlich anthropogenen CO2-Klimaerwärmung warnen.
"Wes Brot ich ess, des Lied ich sing".


Wurde das hier schon mal dikutiert?


Old ships’ logs show temporary global warming in 1730s

http://www.prisonplanet.com/old-ships-logs-show-temporary-global-warming-in-1730s.html

Panther
12.04.2014, 23:40
Die machen wieder eine Klima Konferenz in Berlin. Das gibt schöne Spesen und Ausgaben, welche niemand kontrolliert. Meeting der Profil Neurothiker, welche wie Parasiten auftreten

Das horizontale Gewerbe wird sich freuen. Wird wieder ordentlich Bummsparties und Gelage geben. Die Bonzen müssen sich vom Stress der Arbeit und der Entscheidungen etwas entspannen.

Panther
12.04.2014, 23:42
Ich habe gelesen, das in den nächsten Tagen weitreichende kostenintensive Maßnahmen europaweit beschlossen werden, um die menschengemachte Klimaerwärmung durch Kohlendioxidaustoß zu beschränken.

Greenpeace hat schon frohlockt, und wenn Grünpiss (USA Verein) frohlockt, bereitet mir das Sorgen.

Skaramanga
13.04.2014, 00:04
Ich habe gelesen, das in den nächsten weitreichende kostenintensive Maßnahmen europaweit beschlossen werden, um die menschengemachte Klimaerwärmung durch Kohlendioxidaustoß zu beschränken.

Greenpeace hat schon frohlockt, und wenn Grünpiss (USA Verein) frohlockt bereitet mir das Sorgen.

Na fein, dann kann sich Greenpiss ja mit dem erhöhten Spendenauifkommen gleich den nächsten hochseegängigen eisbrechenden Trawler kaufen der 1000 Liter Schweröl pro Stunde verbraucht. Wenn das nicht alles so unglaublich absurd wäre könnte man fast drüber lachen.

http://www.greenpeace.org/international/Global/international/planet-2/image/2009/5/greenpeace-ship-my-esperanza-e-5.jpg

Olliver
13.04.2014, 06:13
Hallo,

Korrelation der Sonnenfleckzyklen (Schwabezyklus) mit der Erdtemperatur ist 0,8 oder 80%, in der Vergangenheit teilweise sogar 1 oder 100 %.

Die Wirkung der Sonne wurde unterschätzt! (http://tinyurl.com/nbxabxh).

2 Schwabezyklen ergeben einen Hale Zyklus (~ 22 Jahre).

mfg

Es ist daher nicht nachvollziehbar, wenn von CO2-Anhängern behauptet wird, der integrale solare Effekt betrüge nur 10%, obwohl er 80% der klimarelevanten Temperaturvarianz der Erwärmung (regional wie global) hochsignifikant erklärt.:appl:

Olliver
13.04.2014, 06:23
http://diw.adpo.org/wp-content/uploads/2013/12/was.png

Skaramanga
13.04.2014, 07:07
Die Erwärmler weden dieses Jahr ohnehin Lambada tanzen weil ein El-Nino heraufzieht. Macht Euch schon mal auf eine Katastrophenpropaganda-Kanonade ungeheuren Ausmaßes gefasst.

bernhard44
13.04.2014, 07:16
die neue Religion:

http://der-weg.org/fileadmin/images/churchofclimatology.jpg

bernhard44
13.04.2014, 07:20
jedoch:


https://www.youtube.com/watch?v=BbiB2bCkTUY

bernhard44
13.04.2014, 07:22
wer etwas Zeit übrig hat:


https://www.youtube.com/watch?v=4xep6MvyUT8

Königstiger87
13.04.2014, 07:31
http://diw.adpo.org/wp-content/uploads/2013/12/was.png

Das nutze ich auch immer als Argument. Es gibt eine "natürliche" Erklärung für die Temperaturschwankungen und den momentanen Temperaturanstieg. Nämlich, dass wir am Ende einer Eiszeit stehen. Wenn der natürliche Verlauf die Null-Hypothese ist und der Menschliche Klimawandel die Hypothese 1, dann fällt Hypothese 1 aus folgenden Gründen weg:

- Nach Ockhams Rasiermesser bietet Hypothese 1 weniger Erklärungskraft als die Nullhypothese
- Die Hypothese 1 kann die Nullhypothese nicht falsifizieren.

Ergo: Die Hypothese 1 muss verworfen werden. Alle die den menschlich verursachten Klimawandel predigen sind damit unwissenschaftliche Ideologen.

Olliver
13.04.2014, 07:31
Die Erwärmler weden dieses Jahr ohnehin Lambada tanzen weil ein El-Nino heraufzieht. Macht Euch schon mal auf eine Katastrophenpropaganda-Kanonade ungeheuren Ausmaßes gefasst.

Jedes noch so normale Wetterereignis wird mittlerweile zur Klima-Katastrophe hoch-!sterilisiert! :haha:

Stichwort: Extremwetter-Ereignis, die natürlich allesamt menschengemacht sind.
Logo.

beemaster
13.04.2014, 07:36
Jedes noch so normale Wetterereignis wird mittlerweile zur Klima-Katastrophe hoch-!sterilisiert! :haha:

Stichwort: Extremwetter-Ereignis, die natürlich allesamt menschengemacht sind.
Logo.


Das müssen wir nicht machen, dafür haben wir Ingeborg mit ihren schröcklichen Schneebildern:basta:

bernhard44
13.04.2014, 07:39
Jedes noch so normale Wetterereignis wird mittlerweile zur Klima-Katastrophe hoch-!sterilisiert! :haha:

Stichwort: Extremwetter-Ereignis, die natürlich allesamt menschengemacht sind.
Logo.

die Berichterstattung hat schon etwas von Comedy.


https://www.youtube.com/watch?v=jdeB8EX1NaE

Olliver
13.04.2014, 07:41
Das müssen wir nicht machen, dafür haben wir Ingeborg mit ihren schröcklichen Schneebildern:basta:

Ach, der Schwafel-Heini ist zurück, hast du nicht was vergessen?

beemaster
13.04.2014, 07:47
Ach, der Schwafel-Heini ist zurück, hast du nicht was vergessen?


Was denn? Wenn ich eine neue Grafik bestelle, kommt immer wieder das gleiche. Und ich will grad auch nix. Ich beöle mich gerade, wie ihr hysterisch werdet:bäh:

Olliver
13.04.2014, 07:55
Das nutze ich auch immer als Argument. Es gibt eine "natürliche" Erklärung für die Temperaturschwankungen und den momentanen Temperaturanstieg. Nämlich, dass wir am Ende einer Eiszeit stehen.
...

Wir stehen am Ende der ZWISCHEN-Eiszeit. Seit 8000 Jahren wird es langsam kälter........ hin zur nächsten Eiszeit.

http://shk.nabu-thueringen.de/images/Klimasschwankungen.gif

Die letzte Zwischen-Eiszeit, die Eem-Warmzeit war deutlich wärmer , aber kürzer.

bernhard44
13.04.2014, 07:57
Zahlenspielerei und Taschenspielertricks, eine Demaskierung:


https://www.youtube.com/watch?v=ttz2A0rxnsM

Olliver
13.04.2014, 08:16
Und ich will grad auch nix....

http://www.testedich.de/quiz30/picture/pic_1324388673_8.jpg
beemaster

Olliver
13.04.2014, 08:22
.... Wenn ich eine neue Grafik bestelle, kommt immer wieder das gleiche.....

Der feine Herr Beemaster wähnt sich im Restaurant?
Ihre Bestellung bitte?!


Diese Grafik habe ich heute morgen das erste mal gepostet, sie zeigt schön die Milanković-Zyklen:
http://shk.nabu-thueringen.de/images/Klimasschwankungen.gif

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Milankovitch_Variations.png

http://de.wikipedia.org/wiki/Milanković-Zyklen

http://www.solidaritaet.com/images13/malberg2.jpg

bernhard44
13.04.2014, 08:24
Was denn? Wenn ich eine neue Grafik bestelle, kommt immer wieder das gleiche. Und ich will grad auch nix. Ich beöle mich gerade, wie ihr hysterisch werdet:bäh:

warum erinnerst du mich an eine Dauerwerbesendung bei QVC oder HSE24.....

Königstiger87
13.04.2014, 10:01
Wir stehen am Ende der ZWISCHEN-Eiszeit. Seit 8000 Jahren wird es langsam kälter........ hin zur nächsten Eiszeit.

Nun ich meinte die kleine Eiszeit. Im Ganzen gesehen haben sie natürlich recht.

Klopperhorst
13.04.2014, 10:12
Wir stehen am Ende der ZWISCHEN-Eiszeit. Seit 8000 Jahren wird es langsam kälter........ hin zur nächsten Eiszeit.
...

Und selbst in der Eiszeit gibt es ein paar warme Tage.
Die Klima-Hysteriker setzen eine 150jährige Beobachtungsphase, von der eigentlich nur knapp 50 Jahre effektiv erfasst wurden, ins Verhältnis zu Zyklen, die zehntausende Jahre währen. Das ist Idiotie.

---

romeo1
13.04.2014, 13:13
Was denn? Wenn ich eine neue Grafik bestelle, kommt immer wieder das gleiche. Und ich will grad auch nix. Ich beöle mich gerade, wie ihr hysterisch werdet:bäh:

Eigentlich zeigst Du kleines Würstchen nur, wie lernunfähig Du bist. Das ist zwar lachhaft, aber nicht nicht zum lachen.

navy
13.04.2014, 18:19
Das horizontale Gewerbe wird sich freuen. Wird wieder ordentlich Bummsparties und Gelage geben. Die Bonzen müssen sich vom Stress der Arbeit und der Entscheidungen etwas entspannen.

Die gute Versorgung in Clubs ist besonders wichtig! Früher gab es keine Prositution in Albanien und im Kosovo. Heute haben die Alles und in voller Blüte, versorgen ganz Europa mit jungen Frauen, dank NATO, UN und sondigen Hilfs Organisationen

r2d2
13.04.2014, 18:44
Also: Serioes und IPCC widersprechen sich. Und hoere auf mit politischen Kampfbegriffen, entlehnt aus der Holocaustkampfindustrie zu arbeiten.

MfG

Rikimer
Klar! Leugner ist ein Begriff, der speziell für den Holocaustleugner erfunden worden ist.

Rikimer
13.04.2014, 21:15
Klar! Leugner ist ein Begriff, der speziell für den Holocaustleugner erfunden worden ist.

Du verwendest als politischen Kampfbegriff in der Form Klimaleugner.

Hydrant
14.04.2014, 09:39
wer etwas Zeit übrig hat:


https://www.youtube.com/watch?v=4xep6MvyUT8

Danke, gutes Video.

kotzfisch
14.04.2014, 13:38
Klar! Leugner ist ein Begriff, der speziell für den Holocaustleugner erfunden worden ist.

Rede er keinen Quark.
Natürlich ist die Konnotation mit HC Leugner gewollt.

Lächerlich.

Hydrant
14.04.2014, 16:47
Rede er keinen Quark.
Natürlich ist die Konnotation mit HC Leugner gewollt.

Lächerlich.

Na ja, getretener Quark wird breit, nicht stark. :)

Ingeborg
14.04.2014, 17:52
Die endlose Liste von Klima-Fehlprognosen (Neue Wissenschaften) http://ow.ly/2FEHRS

Hydrant
14.04.2014, 18:25
Die endlose Liste von Klima-Fehlprognosen (Neue Wissenschaften) http://ow.ly/2FEHRS

Noch etwas ausführlicher:

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/die-endlose-liste-von-klima-fehlprognosen-teil-1/

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/die-endlose-liste-von-klima-fehlprognosen-teil-2/

Syntrillium
15.04.2014, 19:07
hallo,

man könnte auch sagen, das die Jungs und Mädchen groben Unfug betreiben, wer die wohl ausgebildet hat?
Daran erkennt man das die Klimawissenschaft interdisziplinär aufgestellt ist, von jedem ein bisschen und vom ganzen gar nichts!

Eigentlich schade, denn Fourier hat es damals angestoßen, das die Atmosphäre wärmende Eigenschaften haben könnte!

mfg

romeo1
15.04.2014, 19:23
hallo,

man könnte auch sagen, das die Jungs und Mädchen groben Unfug betreiben, wer die wohl ausgebildet hat?
Daran erkennt man das die Klimawissenschaft interdisziplinär aufgestellt ist, von jedem ein bisschen und vom ganzen gar nichts!

Eigentlich schade, denn Fourier hat es damals angestoßen, das die Atmosphäre wärmende Eigenschaften haben könnte!

mfg

Wenn die Klimawissenschaft nicht so idiotologisch belegt wäre, könnte man wirklich von einer interdisziplinären Wissenschaft sprechen. Immerhin fließen da Erkenntnisse aus der Meteorologie, Geowissenschaften, Ozeanologie, Biologie etc. mit ein. Mit Sicherheit ist es ein spannendes Arbeitsgebiet, wären dort nicht Scharlatane wie z.B. die vom PIK tonangebend.

Olliver
17.04.2014, 12:19
Klimawandel: Aller aller allerletzte Chance


Man mag sich die Schmach gar nicht ausmalen, mit welcher sich mancher “Wissenschaftler” jeden Tag auseinandersetzen muss. Ein extrem billiger Wanderzirkus voller systemtreuer Quacksalber. Eigentlich war der anthropogene Klimawandel schon unumkehrbar. Wie oft, habe ich aufgehört zu zählen. Wie beim Dosenwerfen auf der Kirmes, geben uns die Wissenschaftler aber immer wieder eine “letzte Chance”, mittels eines finanziellen Tributes doch unser Seelenheil zu retten.

http://www.iknews.de/2014/04/14/klimawandel-aller-aller-allerletzte-chance/

Olliver
17.04.2014, 13:21
Und selbst in der Eiszeit gibt es ein paar warme Tage.
Die Klima-Hysteriker setzen eine 150jährige Beobachtungsphase, von der eigentlich nur knapp 50 Jahre effektiv erfasst wurden, ins Verhältnis zu Zyklen, die zehntausende Jahre währen. Das ist Idiotie.

---
VÖLLIG RICHTIG,

sonst hätten wohl kaum die Neandertaler in der letzten Eiszeit hier in den Breiten leben können, ganz ohne Doppelglasfenster und Thermostat! ;-)

Olliver
17.04.2014, 13:24
Du verwendest als politischen Kampfbegriff in der Form Klimaleugner.

Genau so ist es,

Zumal WIR Klima-Realisten niemals das Klima geleugnet hätten, ganz im Gegenteil:

WIR sind es, die die Klima-Geschichte in all seinen Sprüngen hoch hält,
Die Alarmisten fälschen die Klima-Geschichte weg.
Siehe Hockey-Stick-Fälschung.

Olliver
18.04.2014, 05:11
http://de.toonpool.com/user/65/files/reformierte_eeg-umlage_2214569.jpg

Skaramanga
18.04.2014, 09:41
Mit Interesse verfolge ich derzeit wie das westeuropäische Frühjahr, das sonst immer von Westströmungen und kurz aufeinanderfolgenden Atlantiktiefs bestimmt wird ("Aprilwetter"), vollständig vom osteuropäischen kontinentalen Wettergeschehen dominiert wird. Dabei gibt es sogar einen nach Norden reichenden Azorenhochkeil, aber dieser ist so schwächlich dass er es nicht schafft, den Tiefs den erforderlichen Drall nach Osten zu geben. Wenn das so anhält könnte es einen Bilderbuchsommer geben. Wenn diese Tendenz allerdings über den Sommer hinaus anhält käme dann ein sibirischer Winter auf Westeuropa zu. Die Entwicklung ist interessant.

Olliver
18.04.2014, 09:46
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/01/pachauri-geico.jpg?w=485&h=474

Bulldog
18.04.2014, 09:47
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2010/01/pachauri-geico.jpg?w=485&h=474

Hmmmm.... sind das die Söhne Karl Dalls???

Olliver
18.04.2014, 09:50
Mit Interesse verfolge ich derzeit wie das westeuropäische Frühjahr, das sonst immer von Westströmungen und kurz aufeinanderfolgenden Atlantiktiefs bestimmt wird ("Aprilwetter"), vollständig vom osteuropäischen kontinentalen Wettergeschehen dominiert wird. Dabei gibt es sogar einen nach Norden reichenden Azorenhochkeil, aber dieser ist so schwächlich dass er es nicht schafft, den Tiefs den erforderlichen Drall nach Osten zu geben. Wenn das so anhält könnte es einen Bilderbuchsommer geben. Wenn diese Tendenz allerdings über den Sommer hinaus anhält käme dann ein sibirischer Winter auf Westeuropa zu. Die Entwicklung ist interessant.

Die Heizung brummt.
Immer noch.

Olliver
18.04.2014, 09:55
Hmmmm.... sind das die Söhne Karl Dalls???

Nein, das ist der IPCC-BOSS, ein Eisenbahningenieur und sein Zwillingsbruder- bei der Geburt getrennt!


Karl Dall hat eine Tochter, auf die er sehr stolz ist:
http://content2.promiflash.de/article-images/w500/karl-dall-mit-tochter-janina.jpg

Skaramanga
18.04.2014, 10:43
Die Heizung brummt.
Immer noch.

Ja freilich. Aber die kühle Luft kommt überwiegend aus Nordwest-Russland und nicht vom Atlantik wie es eigentlich sein sollte. Mal sehn was sich durchsetzt.

kotzfisch
18.04.2014, 10:51
Wenn die Klimawissenschaft nicht so idiotologisch belegt wäre, könnte man wirklich von einer interdisziplinären Wissenschaft sprechen. Immerhin fließen da Erkenntnisse aus der Meteorologie, Geowissenschaften, Ozeanologie, Biologie etc. mit ein. Mit Sicherheit ist es ein spannendes Arbeitsgebiet, wären dort nicht Scharlatane wie z.B. die vom PIK tonangebend.

Und Hans von Storch, ein echter Wissenschaftler, ärgert sich über die Narren im DKRZ und im PIK.
Der Arme Hund.

Beißer
18.04.2014, 10:54
Ja freilich. Aber die kühle Luft kommt überwiegend aus Nordwest-Russland und nicht vom Atlantik wie es eigentlich sein sollte. Mal sehn was sich durchsetzt.

Putin. Garantiert.

Olliver
18.04.2014, 12:10
„Mein Licht brennt, bis es wieder hell wird“

18.04.2014, 08:58 Uhr
Weniger Fleisch essen, Glühbirnenverbot, weniger in den Urlaub fliegen und jetzt auch noch die Kaffeemaschine abschalten. Wer schützt uns eigentlich vor den Hohepriestern der Klimareligion[?]

http://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastbeitrag-zum-klimawandel-mein-licht-brennt-bis-es-wieder-hell-wird/9778084.html

Olliver
18.04.2014, 13:23
Klimaprediger
15.04.14
Permalink 09:49:00 von web317, Kategorien: Aus aller Welt, Deutschland
Klimaprediger

Die pseudowissenschaftliche Versammlung von neuzeitlichen Ablasspredigern, im Volksmund auch Weltklimarat genannt, hat den vor Hölle und Verdammnis strotzenden Abschlussbericht des IPCC vorgelegt. Wie zu erwarten war, werden darin die verlässlichen und bewährten Energieträger Öl, Gas und Kohle verteufelt. Stattdessen werden die für eine moderne Industriegesellschaft völlig unbrauchbaren Kleinanlagen mit Zufallsleistung aus der hoch subventionierten Solar- und Windkraftbranche als das alleinige Heilmittel empfohlen. Die Märchenerzähler und Kaffeesatzleser der weltumspannenden Klima Kirche predigen uns eine Erderwärmung von 3,7 bis 4,8 Grad für das Jahr 2100. Schuld an diesem drohenden Fegefeuer, so sagt uns das Kirchendogma immer wieder, trägt ein von seriöser Wissenschaft längst widerlegter, frei erfundener Treibhauseffekt. Werden die Warnungen des aktuellen Klima Konklave nicht endlich ernst genommen, so drohen uns weltweit Gletscherschmelzen, Versteppung ganzer Landstriche, der Anstieg des Meeresspiegels und was besonders schlimm wäre, eine Austrocknung der horrenden Zahlungen an den Weltklimarat.

...

Sie haben wieder einmal Unmengen von Scheinargumenten gesammelt um uns mächtig Angst einzujagen. Die angebliche Elite der Wissenschaft hat sich in diesen IPCC Bericht eingebracht und was wir zu erwarten haben ist völlig klar. Wenn wir nicht sofort damit beginnen, unser verschwenderisches und komfortables Leben auf Steinzeitniveau zurück zu schrauben, kommt der böse CO2 Teufel und schickt uns in die Hitzehölle. Wenn man die Aussagen des Klimaberichtes in diesem überzogen dargestellten Blickwinkel betrachtet, erkennt man deutlich das Prinzip, welches die Macher des Pamphlets für ihre Zwecke nutzen.

Sie erzeugen Angst. Angst davor, dass unsere Existenz gefährdet ist. Angst davor, dass die in Zukunft lebenden Generationen eine Welt vorfinden werden, die nicht mehr lebenswert ist.

Um dieses gewünschte Bild zu malen, werden Computerprogramme entwickelt, die in Simulationen den absoluten Beweis liefern sollen, dass das behauptete Szenario auch garantiert eintreffen wird. Dumm nur, dass hinter den Berechnungen ein grober Schnitzer verborgen ist, den die Pseudowissenschaftler des IPCC einfach verschweigen.

Die Grundlage all der tollen Berechnungen basiert auf der Annahme, es gäbe einen Treibhauseffekt auf der Erde und die als Klimagase bezeichneten Spurengase in der Atmosphäre würden für eine weitere Erwärmung sorgen, je mehr davon in das Treibhaus Erde geblasen werden. Das Dumme an dieser Annahme ist, dass es den Treibhauseffekt gar nicht gibt. Er existiert nicht. Und genau das ist seit Jahren wissenschaftlich belegt. In der unten verlinkten pdf-Studie wurden die Zusammenhänge so einfach beschrieben, dass sogar Schüler es leicht verstehen könnten, wenn man sie denn über diese Tatsache informieren würde. Leider berichten Presse, Funk und Fernsehen lieber über die alarmistischen Katastrophen, die ein pseudowissenschaflicher Kreis von Klima Hysterikern in regelmäßigen Abständen als "Wissenschaft" absondert.

Dabei wird das eigentliche Ziel dieser Kampagnen gern verschwiegen. Geld, gut bezahlte Pöstchen und Macht für die Initiatoren. Mich erinnert das fatal an die Kirche des Mittelalters. Auch damals wurden die Menschen mit der Angst vor dem Fegefeuer zu Ablasszahlungen erpresst. Auch damals profitierte eine Gruppe von Angstmachern und sicherte sich die unbegrenzte Macht über einen ganzen Kontinent, die heute noch erkennbar ist. Dieses mal geht es um nicht weniger als die Herrschaft über die gesamte Welt und die Unterwerfung der Menschheit unter eine Diktatur der Klima Kirche.
http://gerhardbreunig.de/b2evolution/blog1.php/klimaprediger-jpg

Syntrillium
18.04.2014, 14:52
hallo,

auch diese Zeit wird zu Ende gehen, die Kirche hat Jahrhunderte gebraucht um das Volk auszubluten, die Klimakirche versucht das in ein paar Jahrzehnten, die Reaktion könnte dementsprechend sein!
Das Wort könnte mag ich nicht, :fuck:

mfg

Olliver
18.04.2014, 17:09
hallo,

auch diese Zeit wird zu Ende gehen, die Kirche hat Jahrhunderte gebraucht um das Volk auszubluten, die Klimakirche versucht das in ein paar Jahrzehnten, die Reaktion könnte dementsprechend sein!
Das Wort könnte mag ich nicht, :fuck:

mfg

http://gerhardbreunig.de/b2evolution/media/users/web317/Windkraft%20Planwirtschaft.jpg?mtime=1395648259

Olliver
18.04.2014, 17:43
"Als ein Grund für den Anstieg der Stromsperren gilt der rasche Ausbau der erneuerbaren Energien. Der Ausbau von Solar- und Windenergie nach der Atomkatastrophe in Fukushima 2011 hat zu deutlich höheren Strompreisen geführt. Mittlerweile liegen die Haushaltsstrompreise in Deutschland weit über dem europäischen Durchschnitt." http://www.welt.de/politik/deutschland/article127089231/Hunderttausende-Deutsche-sitzen-im-Dunkeln.html

Olliver
18.04.2014, 18:20
Religion hilft vergleichen

Was sich während meiner Krichenlaufbahn an Wissen ansammelte, hilft mir seit Jahren, wenn es um den Klimawandel und die Debatten drumrum geht. Wir haben es schließlich mit einer Religion zu tun und allem Beiwerk, das dazugehört. Da wären:
1.) Düstere Endzeiterwartungen: Anstieg des Meeresspiegels, Dürre, Hungersnöte, Klimakriege und Klimaflüchtlinge
2.) Propheten: Klimaforscher, Grüne, Umweltschützer, Windradbauer
3.) Vergebung der Sünden und Buße: EEG-Umlage, CO2-Kompensationsprogramme bei Flugreisen, Dosenpfand, Benzinpreis, grassierender Vegetarismus)
4.) Sakramente und Gottesdienste: Mülltrennung, Weltklimagipfel
5.) Kirche und Kirchenvolk: Weltklimarat IPCC, Greenpeace-Unterschriftensammler
6.) Heilige Schriften: IPCC-Sachstandsberichte
http://www.svz.de/nachrichten/deutschland-welt/umwelt/umweltgoetter-die-neuen-religionsstifter-id6262691.html

Olliver
18.04.2014, 20:03
http://demystifikation.files.wordpress.com/2014/04/an-der-oder-an-der-neisse1.png

Skaramanga
18.04.2014, 20:04
Religion hilft vergleichen

Was sich während meiner Krichenlaufbahn an Wissen ansammelte, hilft mir seit Jahren, wenn es um den Klimawandel und die Debatten drumrum geht. Wir haben es schließlich mit einer Religion zu tun und allem Beiwerk, das dazugehört. Da wären:
1.) Düstere Endzeiterwartungen: Anstieg des Meeresspiegels, Dürre, Hungersnöte, Klimakriege und Klimaflüchtlinge
2.) Propheten: Klimaforscher, Grüne, Umweltschützer, Windradbauer
3.) Vergebung der Sünden und Buße: EEG-Umlage, CO2-Kompensationsprogramme bei Flugreisen, Dosenpfand, Benzinpreis, grassierender Vegetarismus)
4.) Sakramente und Gottesdienste: Mülltrennung, Weltklimagipfel
5.) Kirche und Kirchenvolk: Weltklimarat IPCC, Greenpeace-Unterschriftensammler
6.) Heilige Schriften: IPCC-Sachstandsberichte
http://www.svz.de/nachrichten/deutschland-welt/umwelt/umweltgoetter-die-neuen-religionsstifter-id6262691.html

Und natürlich die Teufel und Dämonen. Das sind wir, die "Klimaleugner". :D

http://sportygifs.com/wp-content/uploads/2011/02/funny-sports-pictures-tour-de-france-devil.jpg

Olliver
18.04.2014, 20:04
http://1.bp.blogspot.com/-Rjpwr6J3M4g/UX4gT6RD6xI/AAAAAAAAb2s/eR9sbgLA74c/s1600/grüne+verteuerbar.jpg

Olliver
18.04.2014, 20:09
Und natürlich die Teufel und Dämonen. Das sind wir, die "Klimaleugner". :D
...

Stimmt, der PAPST fehlt auch, es ist Al Gore oder dieser Eisenbahningenieur Pachauri oder so ähnlich, beide werden heilig gesprochen, hier in diesem Falle eine Nobelpreisübergabe.......

Olliver
18.04.2014, 21:38
Die globale EIS-BEDECKUNG ist 1 Mio km2 größer als der Mittelwert der letzten 35 Jahre.
Wenn das nix ist?! ;)

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

tritra
18.04.2014, 22:00
Klimawandel: Aller aller allerletzte Chance


Man mag sich die Schmach gar nicht ausmalen, mit welcher sich mancher “Wissenschaftler” jeden Tag auseinandersetzen muss. Ein extrem billiger Wanderzirkus voller systemtreuer Quacksalber. Eigentlich war der anthropogene Klimawandel schon unumkehrbar. Wie oft, habe ich aufgehört zu zählen. Wie beim Dosenwerfen auf der Kirmes, geben uns die Wissenschaftler aber immer wieder eine “letzte Chance”, mittels eines finanziellen Tributes doch unser Seelenheil zu retten.

http://www.iknews.de/2014/04/14/klimawandel-aller-aller-allerletzte-chance/

Super Beitrag,
Kirmes, Wanderzirkus, so isses.
Immer dasselbe Gequatsche, Hoffnung und Angst zugleich machen.
Wenn du mehr zahlst ist das Klima vllt. noch zu retten.
Es sind Durchhalteparolen wie in 1944 / 45, leiste deinen
entscheidenden Beitrag und alles wird gut.

Ingeborg
19.04.2014, 10:09
https://fbcdn-sphotos-e-a.akamaihd.net/hphotos-ak-prn2/t1.0-9/10247813_10152375365530281_3523677380196869090_n.j pg


Ice, ice – Up up and away! Global sea ice 955,000 sq km above normal and Antarctica 1,451,000 sq km above normal.

Share the facts from Marc Morano at CFACT's Climate Depot: http://www.climatedepot.com/

Antarctica, the inconvenient pole. Can the media ignore all that ice?

Olliver
19.04.2014, 11:17
Ice, ice – Up up and away! Global sea ice 955,000 sq km above normal and Antarctica 1,451,000 sq km above normal.

Share the facts from Marc Morano at CFACT's Climate Depot: http://www.climatedepot.com/

Antarctica, the inconvenient pole. Can the media ignore all that ice?
Yes, they can!
Because!
;)
http://sunshinehours.files.wordpress.com/2014/04/global_sea_ice_extent_zoomed_2014_day_104_1981-2010.png?w=1024&h=682

Olliver
20.04.2014, 06:42
http://www.ledteile.com/wp/wp-content/uploads/2014/01/EEG.png

romeo1
20.04.2014, 08:13
http://www.ledteile.com/wp/wp-content/uploads/2014/01/EEG.png

Auch in Zukunft dürfen wir mit drastisch steigenden Energiepreisen rechnen. Am EEG und Klimawahn halten doch unsere regierenden und nichtregierenden Stümper doch eisern fest. Koste es was es wolle!

Olliver
20.04.2014, 08:45
Auch in Zukunft dürfen wir mit drastisch steigenden Energiepreisen rechnen. Am EEG und Klimawahn halten doch unsere regierenden und nichtregierenden Stümper doch eisern fest. Koste es was es wolle!

Koste es UNS kleine Stromkunden, was es wolle!

:schreck:

romeo1
20.04.2014, 09:18
Koste es UNS kleine Stromkunden, was es wolle!

:schreck:

Richtig. Habe allerdings gerade im Netz gelesen, daß die großen Konzerne das 6-fache an Arbeitsplätzen im Ausland schaffen. Einer der Gründe dafür waren die drastisch steigenden und unkalkulierbaren Energiepreise. Das ist eine der Folgen der zusammengestümperten Energiewende, hin zu den verteuerbaren Energien.

Olliver
20.04.2014, 17:22
https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/t1.0-9/10246350_625511647534386_2646630425591944841_n.jpg

romeo1
20.04.2014, 17:36
https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/t1.0-9/10246350_625511647534386_2646630425591944841_n.jpg

Wenn man die Trendlinie richtig interpretiert, dann haben wir spätestens in 3 Jahren eine EEG-Umlage von 10 ct/kWh oder mehr.

Olliver
20.04.2014, 17:53
Wenn man die Trendlinie richtig interpretiert, dann haben wir spätestens in 3 Jahren eine EEG-Umlage von 10 ct/kWh oder mehr.

Kommt. ja.



FINANZEN

Bund profitiert von Energiewende
Regierung bestätigt Milliarden-Einnahmen wegen höherer EEG-Umlage



BERLIN Der Bund profitiert im Zuge der Energiewende erheblich von den steigenden Strompreisen: Die Umsatzsteuer auf die EEG-Umlage erbrachte im vergangenen Jahr 1,35 Milliarden Euro. Für dieses Jahr erwartet die Bundesregierung eine Steigerung der Einnahmen auf 1,61 Milliarden Euro. Das geht aus den Antworten des Bundesfinanzministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor.

Die EEG-Umlage zur Förderung erneuerbarer Energien wird auf den Strompreis aufgeschlagen und betrug im vergangenen Jahr netto 5,27 Cent je Kilowattstunde. Seit Jahresbeginn 2014 sind es 6,24 Cent.

Linken-Fraktionsvize Caren Lay forderte Energieminister Sigmar Gabriel (SPD) auf, Zusatzeinnahmen zurückzuzahlen. „Gabriel treibt die EEG-Umlage durch die Ausweitung der Industrierabatte weiter hoch. Jetzt müssen wenigstens die Mehreinnahmen, die der Staat dadurch erzielt, an die Stromkunden zurückgegeben werden“, so Lay im Gespräch mit dieser Zeitung. „Die umgehende Senkung der Stromsteuer wäre dafür der einfachste und schnellste Weg.“

http://www.nwzonline.de/politik/bund-profitiert-von-energiewende_a_14,7,75709309.html

Panther
21.04.2014, 00:27
Die globale EIS-BEDECKUNG ist 1 Mio km2 größer als der Mittelwert der letzten 35 Jahre.
Wenn das nix ist?! ;)



Die Antarkis hat zur Zeit ein plus von 1,5 Millionen km2. Eine solche Differenz muß auf Dauer sich auf das Weltklima auswirken. In einen Gramm Eis wird die Energie von 335 kJoule gespeichert. Der Albedo einer Schneefläche beträgt 90 Prozent.

Beim Südpolarsommer treffen im Schnitt zwischen 400 - 600 Watt pro m2 auf eine Fläche auf. Und jetzt rechnen wir das auf die Einsparungen mit Alternativen Energien in der BRD um.
Ein Tip habe ich. In einer kleinen Cumulus Wolke ist soviel Energie im Wasserdampf vorhanden, wie in einer Atombombe.

Der Mensch ist eine Ameise im Vergleich zum Planeten Erde.

Olliver
21.04.2014, 06:54
Die Antarkis hat zur Zeit ein plus von 1,5 Millionen km2. Eine solche Differenz muß auf Dauer sich auf das Weltklima auswirken. ....

Daher bevorzuge ich die GLOBALE-Eisbedeckung, sie berücksichtigt die zyklischen Temperaturwellen wie NAO, pazifische etc:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg




Der Mensch ist eine Ameise im Vergleich zum Planeten Erde.

EINE einzige Ameise, ja.
Und das CO2 ist völlig vernachlässigbar.
Völlig.

Ganz_unten
21.04.2014, 10:31
Wenn man die Trendlinie richtig interpretiert, dann haben wir spätestens in 3 Jahren eine EEG-Umlage von 10 ct/kWh oder mehr.

Exponentielles Wachstum wird immmer unterschätzt....

tommy3333
21.04.2014, 13:28
In einen Gramm Eis wird die Energie von 335 kJoule gespeichert.
Vorsicht. Beim Übergang von Wasser zu Eis, wird bereits Energie freigesetzt - beim Übergang von Eis zu Wasser wird Energie entzogen (man in einer Umgebung von 0°C Energie zuführen, allein damit Eis schmilzt). Eis ist also kein Energiespeicher (das wäre Wasser gewesen), sondern ein Energiefreisetzer

Olliver
21.04.2014, 14:06
Vorsicht. Beim Übergang von Wasser zu Eis, wird bereits Energie freigesetzt - beim Übergang von Eis zu Wasser wird Energie entzogen (man in einer Umgebung von 0°C Energie zuführen, allein damit Eis schmilzt). Eis ist also kein Energiespeicher (das wäre Wasser gewesen), sondern ein Energiefreisetzer

Mit der Energie, die benötigt wird um den Aggregatszustandsübergang von Eis nach Wasser (oder umgekehrt) kann die gleiche Masse etwa um 80 Grad erwärmt/abgekühlt werden.

Das ist vielen nicht bewusst.
Physik.
http://www.weitensfelder.at/Eleonore/Aggregatzustände/Aggregatzustände.pdf

Olliver
21.04.2014, 14:43
Die spinnen die Grünen!

http://www.cfact.org/wp-content/uploads/2014/04/Rio+20-Im-sure-youve-got-humans-628x353.png

http://www.cfact.org/2014/04/20/try-to-ignore-earth-day-hype/?utm_source=CFACT+Updates&utm_campaign=5081e2b30c-E_Fact_Report4_20_2014&utm_medium=email&utm_term=0_a28eaedb56-5081e2b30c-270062657

Menschenfeindliches Öko-Gesindel!
Abwählen, sofort!

AfD wählen!

Panther
21.04.2014, 15:02
Vorsicht. Beim Übergang von Wasser zu Eis, wird bereits Energie freigesetzt - beim Übergang von Eis zu Wasser wird Energie entzogen (man in einer Umgebung von 0°C Energie zuführen, allein damit Eis schmilzt). Eis ist also kein Energiespeicher (das wäre Wasser gewesen), sondern ein Energiefreisetzer


Hab ich auch gar nicht behauptet.
Eis hat aber die Eigenschaft, 90 Prozent aller Lichtenergie zurückszustrahlen, so das keine Erwärmung stattfinden kann.

Wenn 1,1 Million km2 Eis mehr vorhanden ist wie normal, gehen täglich 400 Milliarden Watt an Energie verloren.

Langfristig zunehmende Eisflächen an den Polen aus welchen Grund auch immer, führen deshalb immer zu Eiszeiten.

Panther
21.04.2014, 15:14
Mit der Energie, die benötigt wird um den Aggregatszustandsübergang von Eis nach Wasser (oder umgekehrt) kann die gleiche Masse etwa um 80 Grad erwärmt/abgekühlt werden.

Das ist vielen nicht bewusst.
Physik.
http://www.weitensfelder.at/Eleonore/Aggregatzustände/Aggregatzustände.pdf

Eine Flüssigkeit verbraucht beim Sieden, wenn sie in Dampf verwandelt wird,
Wärme, die sogenannte Verdampfungswärme.
Wasser hat übrigens wieder die größte Verdampfungswärme von allen Stoffen
(2,26MJ/kg).

Das sind
2260 kJ pro 1 Gramm Wasser.

Mann kann sich ausrechnen, welche Energiemengen in einer stinknormalen Wolke sind, wo 100 Tonnen Wasser enthalten ist.
Warum in Wüsten mit Wasserdampfgehalten von 10 Prozent, in fast jeder Nacht die Nachttemperaturen auf knapp über und unter den Gefrierpunkt gehen, und wieso trotz Kohlendioxidgehaltes von 98%, auf dem Mars eine Durchschnittstemperatur von -50Grad vorherrscht.

Hydrant
21.04.2014, 15:34
Eine Flüssigkeit verbraucht beim Sieden, wenn sie in Dampf verwandelt wird,
Wärme, die sogenannte Verdampfungswärme.
Wasser hat übrigens wieder die größte Verdampfungswärme von allen Stoffen
(2,26MJ/kg).

Das sind
2260 kJ pro 1 Gramm Wasser.

Mann kann sich ausrechnen, welche Energiemengen in einer stinknormalen Wolke sind, wo 100 Tonnen Wasser enthalten ist.
Warum in Wüsten mit Wasserdampfgehalten von 10 Prozent, in fast jeder Nacht die Nachttemperaturen auf knapp über und unter den Gefrierpunkt gehen, und wieso trotz Kohlendioxidgehaltes von 98%, auf dem Mars eine Durchschnittstemperatur von -50Grad vorherrscht.

Der ist eben ein wenig zu klein, hat deswegen eine geringe Gravitation und dadurch eine geringe athmosphärische Dichte.
Wenn Du dagegen die Venus vergleichst...
Druck an der Oberfläche 92 bar, also das über 90-fache der Erde, mittlere Temperatur 464 °C.

beemaster
21.04.2014, 15:51
Sacht mal, meine lieben Anhänger der verpolitisierten und verreligiösten wissenschaftsfreien "Klimaskepsis"...

Kennt ihr eigentlich das Buch "Kulturgeschichte des Klimas" von Wolfgang Behringer, als Buch erschienen bei CH Beck und der Bundeszentrale Politische Bildung pbp? Ohne ´Kenntnis dieses Buches kann man imho nicht poliisch über das Thema diskutieren.

Olliver
21.04.2014, 16:04
....

Kennt ihr eigentlich das Buch "Kulturgeschichte des Klimas" von Wolfgang Behringer, als Buch erschienen bei CH Beck und der Bundeszentrale Politische Bildung pbp? Ohne ´Kenntnis dieses Buches kann man imho nicht poliisch über das Thema diskutieren.

Ein großartiges Buch, was ich jedem nur empfehlen kann.

ich habe es an einem Stück gelesen.

Olliver
21.04.2014, 18:02
Ein großartiges Buch, was ich jedem nur empfehlen kann.

ich habe es an einem Stück gelesen.
http://ecx.images-amazon.com/images/I/51xrDQECGRL._.jpg
Von sluning -

Es muß für den Autor Wolfgang Behringer wie ein Schlag ins Gesicht gewesen sein, als der Weltklimarat IPCC die beiden Klimaanomalien der Mittelalterlichen Wärmeperiode (9.-14. Jh.)und der darauf folgenden Kleinen Eiszeit (15.-19. Jh.) nach und nach von 1990 bis 2001 aus seinen Klimakurven tilgte und schließlich nur noch die berühmt-berüchtigte (inzwischen diskreditierte) Hockeystick-Kurve im Programm hatte. Durch seine Forschung hatte Behringer nämlich Zugang zu unzähligen historischen Details, die zusammengenommen einen eindrucksvollen Beweis der Existenz beider Klimaextreme abgeben. Die Existenz von historischen Temperaturschwankungen bei gleichzeitig stablilem Kohlendioxidgehalt der Atmosphäre ist dabei Auslöser für die Frage, wie wohl das wirkliche Verhältnis von anthropogener zu natürlicher Steuerung des aktuellen Temperaturanstiegs sein könnte. Mit Ausnahme von ein paar Zeilen in der Einleitung sowie dem Epilog hält sich jedoch der Autor aus der aktuellen Klimawandel-Diskussion weitgehend heraus und beschränkt sich auf die solide und eindrucksvolle Schilderung der historischen Klimaschwankungen der letzten paar Tausend Jahre. Lediglich in ein paar Abbildungen (z.B. 40 & 44) blitzt nochmal kurz Widerstand gegen die IPCC-"Konsensmeinung" auf, ansonsten hält sich der Autor weitgehend dezent (und vielleicht klug?) zurück und läßt die Fakten sprechen.

Nach einer kurzen Einleitung beginnt das Buch mit der knappen Schilderung des Klimas der letzten paar hundert Millionen Jahre. Dann jedoch geht es schnell ins Holozän, also die letzten 12.000 Jahre. Es ist dies die Endphase der letzten Eiszeit sowie vor allem die nacheiszeitliche Erwärmung. Ein erster für mich sehr interessanter Punkt ist eine kurze Rückkehr eiszeitlicher Bedingungen (Jüngere Dryaszeit) während der allgemeinen Erwärmungsphase. Ein Beweis dafür, dass das Klima sich unter bestimmten Voraussetzungen sehr abrupt ändern kann. Vor 8000 Jahren dann das holozäne Klimaoptimum, wo es deutlich wärmer war als heute. Und all das bei relativ geringem CO2-Gehalt in der Atmosphäre. Der Autor schildert wie die Entwicklung von Zivilisationen oft an das Klima gekoppelt war. Fortschritte wurden überwiegend innerhalb von Wärmephasen erzielt.

So arbeitet sich Behringer allmählich durch die ständigen Klimawechsel der letzten paar tausend Jahre vor. Es gibt vieles Interessantes zu lernen. Manchmal verliebt sich der Autor jedoch so ins Detail, dass man sich ab und an beim Querlesen ertappt. Aber schon wenig später ist man dann wieder voll dabei. Bemerkenswert ist das Kapitel "Klimadeutung als neue Religion" wo Behringer den Klima-Alarmismus anprangert und einen Vergleich mit der Sündenökonomie des Spätmittelalters anstellt.

Das Buch ist all denjenigen wärmstens zu empfehlen, die sich ein eigenes, Fakten-belegtes Bild zur natürlichen Klima-Variabilität der letzten paar Tausend Jahre machen möchten. Etliche Aha-Erlebnisse sind garantiert. Nach der Lektüre wird man das aktuelle Klimageschehen sehr viel differenzierter sehen und die dazugehörige Diskussion vermutlich mit etwas kritischeren Augen verfolgen.


10 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich

5.0 von 5 Sternen

Fakten statt Alarmismus,
17. Oktober 2009
Von R. Funk -



Rezension bezieht sich auf: Kulturgeschichte des Klimas: Von der Eiszeit bis zur globalen Erwärmung: Von der Eiszeit zur globalen Erwärmung (Gebundene Ausgabe)
Im Gegensatz zum internationalen Sprachgebrauch, der Begriffe wie "climate change" und "global warming" umfasst, faseln wir Deutsche gerne von der "Klimakatastrophe". Der Historiker Wolfgang Behringer lässt den von Medien und Wissenschaftsastrologen (welche noch in den 1970er Jahren vor einer Abkühlung gewarnt hatten) verbreiteten Alarmismus beiseite und beleuchtet in seiner "Kulturgeschichte des Klimas" die Fakten vom Treibhauseffekt des Archaikums (ca. 3,8 - 2,5 Milliarden Jahre), der erst die Voraussetzungen für das Leben auf der Erde schuf, bis zur gegenwärtigen globalen Erwärmung, die sich jedoch immer noch innerhalb einer Eiszeitperiode abspielt.

Das Klima befand sich in dieser unvorstellbar langen Periode nie in einem Gleichgewichtszustand. Die Extreme schwankten zwischen Treibhausklima und kompletter Vereisung des Erdballs. In der Erdgeschichte sind fünf große Massenaussterben bekannt. Das verheerendste war die Permkatastrophe, der etwa 75 - 95% der marinen Tierarten und ein großer Teil der Landlebewesen zum Opfer fielen.

Auch die relativ kurze Kulturgeschichte der Menschheit wurde von klimatischen Veränderungen beeinflusst. Die globale Erwärmung des Holozäns ermöglichte erst die Herausbildung menschlicher Hochkulturen und den Übergang von der halbnomadischen Jäger- und Sammlerkultur zur Sesshaftigkeit mit Viehhaltung und Ackerbau. Klimatische Schwankungen führten jedoch immer wieder zu Aufstieg und Niedergang von Zivilisationen wie in Ägypten und Mesopotamien.

Selbst die letzten beiden Jahrtausende waren von klimatischen Einflüssen geprägt. Die Blütezeit des Römischen Reiches fiel mit der Erwärmung vom 1. Jahrhundert bis etwa 400 n. Chr. zusammen. Die Nordausdehnung des Reiches war nur deshalb möglich, weil durch das Abschmelzen der Gletscher die Alpenübergänge ganzjährig passierbar waren. Zur gleichen Zeit entstand das erste chinesische Großreich. Ein ähnliches Klimaoptimum wurde erst wieder während der Mittelalterlichen Warmzeit erreicht, in der Grönland (Grünland) besiedelt wurde. Von dort aus wurde der amerikanische Kontinent erstmals entdeckt. Die Baumgrenze stieg in den Alpen bis auf über 2000 Meter, und Wein wurde in Pommern, Ostpreußen, Südschottland und Norwegen angebaut.

Die "Kleine Eiszeit" setzte im 14. Jahrhundert ein und führte in den folgenden Jahrhunderten zu Missernten, Hunger und Krankheiten, wofür zunächst "Hexen" verantwortlich gemacht wurden. Jenseits aller religiösen Wahnvorstellungen bewirkte die Anpassung an die neuen Lebensbedingungen schließlich einen rationaleren Umgang mit der Krisenbewältigung. Es entstanden staatliche Strukturen, die modernen Naturwissenschaften, technische Entwicklungen und ein weltumspannendes Wirtschaftssystem.

Die gegenwärtigen klimatischen Verhältnisse liegen noch unter den Klimaoptima der Antike und des Mittelalters. Gemessen am Paläoklima, das meist sehr viel wärmer als heute war, leben wir jetzt noch in einer Eiszeitperiode. Dass es anthropogene Ursachen für die momentane Erwärmung gibt, schließt Behringer zwar nicht aus, folgert allerdings, dass eine sofortige Verhaltensänderung oder die Suche nach Sündenböcken den Klimawandel nicht aufhält. Tatsache ist auch, dass die CO2-Konzentrationen ohne menschliche Einflüsse in der Erdgeschichte erheblich schwankten und die Kurven für Temperatur und Kohlendioxydgehalt der Atmosphäre nicht einfach parallel verliefen, obwohl deren Zusammenhang zum klimatologischen Dogma erklärt wurde. Selbst dann bleibt die Frage, ob die veränderten CO2-Konzentrationen Ursache für die veränderten Temperaturen sind oder umgekehrt - oder ob beide von einem dritten, noch unbekannten Vorgang gesteuert werden.

Es bleibt zu hoffen, dass sich - wie im Verlauf der "Kleinen Eiszeit" - die Vernunft gegen den pseudoreligiösen und politisch-ideologischen Alarmismus durchsetzt. Die Suche nach Schuldigen und Sündenböcken als moderne "Hexen" hilft nicht weiter. Gefragt ist eine flexible Anpassung an den ständigen Klimawandel, der auch ohne menschliches Zutun stattfand und in Zukunft immer stattfinden wird, und die Erkenntnis, dass die gegenwärtige Erwärmung nicht nur Risiken sondern auch Chancen birgt. Dafür leistet dieses Buch einen wichtigen Beitrag.

http://www.amazon.de/Kulturgeschichte-Klimas-Eiszeit-globalen-Erwärmung/dp/340652866X/ref=cm_cr_pr_product_top

Ingeborg
21.04.2014, 18:09
https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/t1.0-9/s851x315/734554_627637427328976_6585126691687934894_n.jpg

Olliver
21.04.2014, 20:35
https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-frc1/t1.0-9/10155451_659787487422024_2209418534810426709_n.jpg

Das Projekt "Energiewende" ist sinnlos.

In Deutschland lebt 1% der Weltbevölkerung, wobei der deutsche Anteil der globalen Landfläche von 150 Millionen km² ca. 0,2% beträgt. Der deutsche Anteil anthropogen erzeugten CO2 beträgt ca. 1,8% des gesamten globalen Ausstoßes. Die Stromumstellung auf vollständig CO2-freie Stromerzeugung würde diesen Anteil um ca. 0,4% senken, also von 1,8% auf 1,4%.

Der anthropogene (menschengemachte) Anteil CO2 beträgt lediglich 4% der globalen CO2-Emissionen, inklusive also auch der natürlichen. Einfach nachgerechnet: Eine Reduzierung der deutschen Emissionen von 1,8 auf 1,4 Prozent würde in der Gesamtbilanz mit 0,016% zu Buche schlagen, also einem verschwindend geringen Anteil.

Selbst wenn Deutschland auf CO2-freie Stromerzeugung umstellen könnte, so würde das am Anteil der globalen CO2-Emissionen überhaupt nichts ändern. Zudem bleibt aus wissenschaftlicher Sicht zweifelhaft, ob CO2 überhaupt einen Treibhauseffekt bewirkt. Denn trotz steigender CO2-Emissionen weltweit stagniert der globale Temperaturanstieg seit nunmehr 16 Jahren.

Die Gesamtziele der deutschen Energiewende bis zum Jahr 2050, die der Volkswirtschaft ca. 1000 Milliarden Euro kosten, werden allein innerhalb von nur zwei Jahren durch den Zuwachs an CO2-emittierenden Kraftwerken in China wieder zunichte gemacht.

Für all das gefährden deutsche Politiker die Versorgungssicherheit unserer Industrienation mit Strom, verteuern den Strom ständig, verspargeln und verstinken Deutschland und füttern hemmungslos gierige Subventionsgewinner mit unglaublichen Summen (23 Mrd. Euro allein im letzten Jahr 2013 an Subventionen).

Die Krankenschwester bezahlt heute mit den höchsten Strompreisen Europas für das Solardach ihres Chefs. Die Rentnerin in ihrer Sozialwohnung bezahlt die "Bürgerwindparkanleihe" der Zahnarztgattin.

Das sind die Ergebnisse der Energiewende und ihre Auswirkungen auf Deutschland.

Olliver
21.04.2014, 21:15
IPCC-Leitautor des Ozeankapitels war lange bei Greenpeace und dem WWF beschäftigt

21. April 2014 | 07:30
Der IPCC besteht aus ehrenwerten Wissenschaftlern, die von politischen Parteien und anderen Organisationen vollkommen unabhängig sind und deren oberstes Ziel die ergebnisoffene Wissenschaft ist. Es handelt sich um die Besten Ihres Faches, die sich in einem schweren, leistungsorientierten Auswahlverfahren für den Job des IPCC-Autors qualifiziert haben.

Und plötzlich wachte ich auf. Alles nur ein Traum. Das wäre in der Tat der Idealzustand des IPCC-Teams. Die Realität sieht leider anders aus. Die IPCC-Wissenschaftler können sich nicht etwa bewerben oder werden im Rahmen eines fachlichen Auswahlverfahrens bestimmt. Nein, sie werden vielmehr durch die politische Fühung ihres jeweiligen Landes bestimmt. Dies erklärt auch, weshalb in dem IPCC-Gremium kein einziger Klimaskeptiker mitwirkt.

Ein schönes Beispiel über die Gesinnnungsvoraussetzung liefert der Leitautor des Ozean-Kapitels im IPCC-Bericht, Ove Hoegh-Guldberg. Derselbige verdiente lange Jahre sein Geld bei Greenpeace und dem World Wildlife Fund (WWF). Donna Laframboise hat Hoegh-Guldbergs Aktivisten-Karriere in ihrem Blog detailliert aufgearbeitet (“The WWF Activist in Charge at the IPCC”). Wie ein solch festgelegter Wissenschaftler an einer Art wissenschaftlicher Schiedsrichterpublikation mitwirken kann, bleibt ein echtes Rätsel.

http://www.kaltesonne.de/?p=17834

Hydrant
21.04.2014, 23:41
IPCC-Leitautor des Ozeankapitels war lange bei Greenpeace und dem WWF beschäftigt

21. April 2014 | 07:30
Der IPCC besteht aus ehrenwerten Wissenschaftlern, die von politischen Parteien und anderen Organisationen vollkommen unabhängig sind und deren oberstes Ziel die ergebnisoffene Wissenschaft ist. Es handelt sich um die Besten Ihres Faches, die sich in einem schweren, leistungsorientierten Auswahlverfahren für den Job des IPCC-Autors qualifiziert haben.

Und plötzlich wachte ich auf. Alles nur ein Traum. Das wäre in der Tat der Idealzustand des IPCC-Teams. Die Realität sieht leider anders aus. Die IPCC-Wissenschaftler können sich nicht etwa bewerben oder werden im Rahmen eines fachlichen Auswahlverfahrens bestimmt. Nein, sie werden vielmehr durch die politische Fühung ihres jeweiligen Landes bestimmt. Dies erklärt auch, weshalb in dem IPCC-Gremium kein einziger Klimaskeptiker mitwirkt.

Ein schönes Beispiel über die Gesinnnungsvoraussetzung liefert der Leitautor des Ozean-Kapitels im IPCC-Bericht, Ove Hoegh-Guldberg. Derselbige verdiente lange Jahre sein Geld bei Greenpeace und dem World Wildlife Fund (WWF). Donna Laframboise hat Hoegh-Guldbergs Aktivisten-Karriere in ihrem Blog detailliert aufgearbeitet (“The WWF Activist in Charge at the IPCC”). Wie ein solch festgelegter Wissenschaftler an einer Art wissenschaftlicher Schiedsrichterpublikation mitwirken kann, bleibt ein echtes Rätsel.

http://www.kaltesonne.de/?p=17834

Donna Laframboise hat ja schon einiges in Richtung dieser Machenschaften aufgedeckt, sie ist da sehr rührig.
Das müsste alles, oder zumindest ziemlich viel, im Archiv von EIKE zu finden sein.

Olliver
22.04.2014, 08:51
Donna Laframboise hat ja schon einiges in Richtung dieser Machenschaften aufgedeckt, sie ist da sehr rührig.


stimmt, bei ihren Büchern vermisse ich leider immer die Bilder dieser IPCC-Pseudowissenschaftler. Die sehen oft aus wie Ökojünger aus den 80er Jahren.
Und ein Bild sagt mehr als 1000 Seiten Pseudo-Wissenschafts-Müll.

Beispiel
Der gerade zurück getretene IPCC-Leitautor Richard Tol:
http://f3.thejournal.ie/media/2012/06/Richard-Tol1-390x285.jpg

IHM wurde der IPCC zu alarmistisch!
IHM!!!!
;)

Skaramanga
22.04.2014, 14:00
https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-ash3/t1.0-9/s851x315/734554_627637427328976_6585126691687934894_n.jpg

Die Gänseblümchen in Beemasters Garten?

Argutiae
22.04.2014, 14:38
Passt hier besser:


Wenn das so ist, warum sollte man diesen Zustand überhaupt anstreben oder sonst irgendwie ernst nehmen? Ist doch nur Spinnerei, die Realität funktioniert völlig anders.
Träumerei. Ohne Träume wären wir noch auf den Bäumen, also kann das ja so schlecht nicht sein...


Das wird schon noch mit der steigenden Entwicklung der Raumfahrt. Immer schön Kopf hoch und Augen geradeaus, die Welt rettest du auch nicht indem du den Deutschen verbietest AKWs zu bauen und sie damit zwingst ihren Atom-Strom aus Frankreich oder Tschechien zu importieren.
Des Weiteren bist du wohl "nicht gerade der Physiker" , wenn du ernsthaft glaubst irgendeine erneuerbare Energiequelle wäre reif genug das AKW zu ersetzen.
Hä? Die liest auch nur, was du willst, oder?:
Ich bin gegen den übereilten Atomausstieg
Dennoch sollten wir aus der Atom-Energie aussteigen. Und nicht nur wir, ALLE.
Ich schreibe doch DIE GANZE ZEIT, dass es keinen Sinn macht, von heute auf morgen die AKW´s zu ersetzten, und das Wind- und Solarenergie in der heutigen Form nur ÜBERGÄNGE sind. Verdammtnochmal.
Und, hier noch mal: https://www.google.de/search?q=stromimporte&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=cr&ei=hmFWU6qBLISqtQaPpYHoCA


Dieser Müll kann auch wunderbar auf anderen Planeten oder in unterirdischen ,speziell angelegten Lagerräumen strahlen. Man muss aber auch versuchen Lösungen zu finden anstatt den Kopf wie Vogel Strauss in den Sand zu stecken....
Stimmt. Asse zum Beispiel.
Oder die Weltmeere, da wird er auch ganz gerne "gelagert".


Doch , Schlaukopf, es geht nur und ausschließlich um Geld, oder willst du dieses Land wirtschaftlich komplett ruinieren beim Versuch hier total ineffiziente erneuerbare Energiequellen zu errichten?
So ein Quatsch. Würden wir hier endlich mal ein wenig Geld in die Hand nehmen, und komm jetzt nicht mit dieser idiotischen EEG-Umlage, dann hätten wir in ein paar Jahren nicht nur eine Vorreiter rolle, sondern gradezu ein Monopol auf regenerative Energien, da wir das einzige Land wären, das die Technik und die Erfahrung besitzt.
Und was glaubst du, wie viel Geld uns das bringen würde...


Ich habe keine Kinder, aber wenn ich welche hätte würde ich eben wollen, dass ich auch Geld für diese übrig habe und eben nicht alles dem Staat in den Arsch schieben muss, damit er seine Gesellschafts-und Energieexperimente veranstalten kann.
Hoffentlich strahlen die schön, im Angesicht deines ganzen Geldes...


Warum sollten wir das tun? Diese Menschen haben auch noch nie über ihren Tellerrand geschaut und wenn wir das tun ,werden wir die einzigen sein, was widerum dazu führen wird, dass man unsere Gutmütigkeit ausnutzt. Genau das ist ja mit dem Multikulturalismus schon geschehen, da verliert das deutsche Volk Stück für Stück seine Selbsbestimmung, weil so dekadente Trottel wie du gefodert haben "mal über den Tellerrand zu schauen" und auch mal etwas für "die anderen " zu machen.
Aber genau das ist gemein-gefährlicher Bullshit, da nämlich "die anderen" schon eine eigene Selbstverwaltung haben.
Wenn also jeder an sich selbst denkt ist am Ende jedem geholfen....

Sollen diese strohblöden Neger ruhig verhungern, wenn die zu dämlich sind um auf ihren fruchtbaren Böden irgendetwas anzubauen. Schau dir mal den Hunnen- oder den Maureneinfall in Europa an, wo haben diese Wilden Mitleid mit uns gehabt?
Du bist ein typischer deutscher Narr, wenn du glaubst diese Leute empfinden dasselbe für uns , was du für die empfindest.
Ich würde dir empfehlen dir deine Empathie für die Leute aufzuheben die sie auch verdienen, diese "armen" hungernden Neger aus Afrika würden uns doch ohne mit der Wimper zu zucken umbringen und sich hier ins gemachte Nest setzen , wenn sie es könnten. Brauchst dir nur die traurige Entwicklung von Südafrika angucken, dann siehst du wie Neger mit anderen Rassen umgehen, wenn sie mal selber an der Macht sind.
Und für diese Leute soll ich jetzt meine Arbeitsleistung aufopfern, meine Nächsten hungern lassen um diesen faulen Wichsern die Wampe zu stopfen? Go fuck yourself!
Kranke Scheiße!


Tut mir ja leid, aber meiner Ansicht nach sind diese Vorstellungen vollkommen Hirnverbrannt, bevor Dr. Frankenstein nicht die gesammte menschliche Spezies genetisch verändert hat, wird es immer bewaffnte Konflikte geben. Das Welthungerproblem kann gelöst werden, aber nur durch eiserne Technisierung, sich gegen den Fortschritt zu stellen und die Abschaffung von AKWs zu fordern, ist zB ein Schritt in die entgegengesetzte Richtung.
Die AKW´s waren vielleicht ein Fortschritt, der Fortschritt in der Heutigen Zeit wären Erneuerbare Energien.
Und verdammt, hirnverbrannt waren auch Albrecht Ludwig Berblinger, Otto Lilienthal, Gallileo, Newton, Einstein, sonnst wer. Ist ja ein Argument für mich ;)


Wieso nicht? Der Sozialismus kann volksfeindlich ausgerichtet sein (zB neuer Sozialismus der Frankfurter Schule) oder er kann volksfreundlich ausgerichtet sein (zB der Nationalsozialismus Hitlers).
Beides sind linke Ideen.

Nochmal: „Das glaubst du doch selber nicht“

Captain_Spaulding
22.04.2014, 15:41
Passt hier besser:
Suboptimal, in unserer Dikussion gehts um Weltverbesserei und nicht um den anthropogenen Klimawandel. Ich antworte trotzdem erstmal hier, die Mods werden das schon verschieben, wenn's hier nicht hergehört...


Träumerei. Ohne Träume wären wir noch auf den Bäumen, also kann das ja so schlecht nicht sein...
Der Traum von den Bäumen zu steigen war ja auch sinnvoll. Ich habe nichts gegen Träume, ich habe selbst einen Traum, der nicht sehr leicht zu realisieren ist, aber dieser Traum davon die Welt zu heilen ist einfach nur unsinnig, erstmal vor der eigenen Haustür kehren und dann kann man immernoch sehen....


Hä? Die liest auch nur, was du willst, oder?:
Ich bin gegen den übereilten Atomausstieg
Dennoch sollten wir aus der Atom-Energie aussteigen. Und nicht nur wir, ALLE.
Ich schreibe doch DIE GANZE ZEIT, dass es keinen Sinn macht, von heute auf morgen die AKW´s zu ersetzten, und das Wind- und Solarenergie in der heutigen Form nur ÜBERGÄNGE sind. Verdammtnochmal.
Und, hier noch mal: https://www.google.de/search?q=stromimporte&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=sb&gfe_rd=cr&ei=hmFWU6qBLISqtQaPpYHoCA
Es gibt aber keine Alternative zur Kernkraft, noch nicht. Und damit hat sich schon jede Diskussion um den weltweiten Atomausstieg erledigt.


Stimmt. Asse zum Beispiel.
Oder die Weltmeere, da wird er auch ganz gerne "gelagert".
Die Weltmeere sind dazu wirklich ungeeignet, aber im Weltraum sollte genügend Platz sein....


So ein Quatsch. Würden wir hier endlich mal ein wenig Geld in die Hand nehmen, und komm jetzt nicht mit dieser idiotischen EEG-Umlage, dann hätten wir in ein paar Jahren nicht nur eine Vorreiter rolle, sondern gradezu ein Monopol auf regenerative Energien, da wir das einzige Land wären, das die Technik und die Erfahrung besitzt.
Und was glaubst du, wie viel Geld uns das bringen würde...
Wahrscheinlich keinen Cent, da nach Jahrzehnten der Forschung und Ausbeutung irgendwann der Fusionsreaktor serienreif sein wird. Die anderen Nationen werden in 30 Jahren einfach von Kernkraft auf Fusionsreaktoren umsteigen und sich dumm und dämlich lachen über unsere kostenintensiven Versuche mit Windrädern die Welt retten zu wollen.


Hoffentlich strahlen die schön, im Angesicht deines ganzen Geldes...
Verstehe nicht was du damit suggerieren willst...


Kranke Scheiße!
Meinst du den Maureneinfall oder was die Neger aus Südafrika gemacht haben?


Die AKW´s waren vielleicht ein Fortschritt, der Fortschritt in der Heutigen Zeit wären Erneuerbare Energien.
Nein eben nicht, ein Fortschritt wäre zB der von mir angesprochene Fusionsreaktor. Mechanisch basierende Energiequellen wie Windräder können niemals mit Atom-Kraft mithalten.
Staudammprojekte sind die einzige Ausnahme, aber für sowas haben wir in Deutschland keine geeignete Lokalität. Wir sollten also bei Kernkraft bleiben und die Entwicklungen der Fusionsreaktoren vorantreiben, mit erneuerbaren Energien sollen wir nur abgezockt werden. Als ob diese Linken ein ernsthaftes Interresse daran hätten Deutschland dauerhaft energieautark zu machen, das glaubst du doch selber nicht.

Und verdammt, hirnverbrannt waren auch Albrecht Ludwig Berblinger, Otto Lilienthal, Gallileo, Newton, Einstein, sonnst wer. Ist ja ein Argument für mich ;)
Hirnverbrannt waren außerdem Ed Gein, Stalin und Charles Manson...


Nochmal: „Das glaubst du doch selber nicht“
Ich weiß es.

mfg
Captain Spaulding

Argutiae
22.04.2014, 16:05
Suboptimal, in unserer Dikussion gehts um Weltverbesserei und nicht um den anthropogenen Klimawandel. Ich antworte trotzdem erstmal hier, die Mods werden das schon verschieben, wenn's hier nicht hergehört...
In einen Vorstellungsstrang gehört diese Diskussion schon garnicht, um da wir uns auf die Energiewende eingeschworen haben ...

Der Traum von den Bäumen zu steigen war ja auch sinnvoll. Ich habe nichts gegen Träume, ich habe selbst einen Traum, der nicht sehr leicht zu realisieren ist, aber dieser Traum davon die Welt zu heilen ist einfach nur unsinnig, erstmal vor der eigenen Haustür kehren und dann kann man immernoch sehen....
Soll ich doch nicht. For der Eigenen Haustür war der Atomausstieg von Deutschland, da hast du ja auch was gegen.


Es gibt aber keine Alternative zur Kernkraft, noch nicht. Und damit hat sich schon jede Diskussion um den weltweiten Atomausstieg erledigt.
Noch nicht.
Eigendlich gibt es nur keine Alternativen, da man lieber das schnelle Geld macht. Und damit meine ich Energieriesen.


Die Weltmeere sind dazu wirklich ungeeignet, aber im Weltraum sollte genügend Platz sein....
Auch eine Absurde Idee.

Wahrscheinlich keinen Cent, da nach Jahrzehnten der Forschung und Ausbeutung irgendwann der Fusionsreaktor serienreif sein wird. Die anderen Nationen werden in 30 Jahren einfach von Kernkraft auf Fusionsreaktoren umsteigen und sich dumm und dämlich lachen über unsere kostenintensiven Versuche mit Windrädern die Welt retten zu wollen.
Na, das werden wir dann sehen.

Verstehe nicht was du damit suggerieren willst...
War ein Wortwitz, egal.


Meinst du den Maureneinfall oder was die Neger aus Südafrika gemacht haben?
Dich.


Nein eben nicht, ein Fortschritt wäre zB der von mir angesprochene Fusionsreaktor. Mechanisch basierende Energiequellen wie Windräder können niemals mit Atom-Kraft mithalten.
Staudammprojekte sind die einzige Ausnahme, aber für sowas haben wir in Deutschland keine geeignete Lokalität. Wir sollten also bei Kernkraft bleiben und die Entwicklungen der Fusionsreaktoren vorantreiben, mit erneuerbaren Energien sollen wir nur abgezockt werden. Als ob diese Linken ein ernsthaftes Interresse daran hätten Deutschland dauerhaft energieautark zu machen, das glaubst du doch selber nicht.
"Diese Linken" nicht, ich aber.

Olliver
22.04.2014, 16:12
.... dann hätten wir in ein paar Jahren nicht nur eine Vorreiter rolle, sondern gradezu ein Monopol auf regenerative Energien, da wir das einzige Land wären, das die Technik und die Erfahrung besitzt.
Und was glaubst du, wie viel Geld uns das bringen würde...
.......

Fast nix bringt das, schau dir doch sämtliche deutschen Solar- und Windfirmen an.
Alle pleite.

Die Chinesen fertigen zu einem Bruchteil - auch der Stromkosten.

Außerdem ist die Solartechnik eine alte Technik, mehr als 50 Jahre alt, niedrige Energiedichte, hoher Flächenverbrauch, grauseliger Wirkungsgrad von gerade ca. 10%.

Steinzeit sozusagen.
:D

Olliver
22.04.2014, 18:20
Fast nix bringt das, schau dir doch sämtliche deutschen Solar- und Windfirmen an.
Alle pleite.

Die Chinesen fertigen zu einem Bruchteil - auch der Stromkosten.

Außerdem ist die Solartechnik eine alte Technik, mehr als 50 Jahre alt, niedrige Energiedichte, hoher Flächenverbrauch, grauseliger Wirkungsgrad von gerade ca. 10%.

Steinzeit sozusagen.
:D


die nationalen Anteile der PV Zellen- und PV Modulproduktion.
http://www.nachhaltigwirtschaften.at/imgcache/iea/iea_img/iea_pvps_trends_report_2013_03_large_900.png
Beeindruckende 3%! Tendenz FALLEND! wow! ;)

http://www.nachhaltigwirtschaften.at/iea/results.html/id7469

Captain_Spaulding
22.04.2014, 18:24
In einen Vorstellungsstrang gehört diese Diskussion schon garnicht, um da wir uns auf die Energiewende eingeschworen haben ...
Soll ich doch nicht. For der Eigenen Haustür war der Atomausstieg von Deutschland, da hast du ja auch was gegen.
Der Atomausstieg unter diesen Umständen ist kein "Kehren" vor der Haustür ,sondern eher "Feuer legen" vor der Haustür.


Noch nicht.
Eigendlich gibt es nur keine Alternativen, da man lieber das schnelle Geld macht. Und damit meine ich Energieriesen.
Kannst du das vielleicht noch etwas genauer ausführen?


Auch eine Absurde Idee.
Inwiefern?


Na, das werden wir dann sehen.
Hoffendlich werden wir das nicht sehen.


Dich.
Weil ich lieber meine Nächsten versorge als mich als Messias der ganzen Welt zu profilieren? Leute wie du würden doch keinen Cent weggeben , den sie selbst benötigen. Diese ganze linksversiffte Weltretter-Scheiße ist also nichts weiter als Dekadenz, ihr wollt die Welt auch nur solange retten wie es euch selbst nichts kostet.
Ich bin da eben weiter, ich denke nach, gucke mir die Vergangenheit an und komme eben zu dem Schluss , dass die ganzen Leute in der dritten Welt unsere Hilfe nicht mal verdienen. Umgekehrt haben die uns ja auch nie geholfen.
Was ist daran jetzt so schrecklich?


"Diese Linken" nicht, ich aber.

Glaube ich dir ja , nützt aber trotzdem nichts.

mfg
Captain Spaulding

Hydrant
22.04.2014, 23:28
stimmt, bei ihren Büchern vermisse ich leider immer die Bilder dieser IPCC-Pseudowissenschaftler. Die sehen oft aus wie Ökojünger aus den 80er Jahren.
Und ein Bild sagt mehr als 1000 Seiten Pseudo-Wissenschafts-Müll.

Beispiel
Der gerade zurück getretene IPCC-Leitautor Richard Tol:
http://f3.thejournal.ie/media/2012/06/Richard-Tol1-390x285.jpg

IHM wurde der IPCC zu alarmistisch!
IHM!!!!
;)

Das ist wirklich erstaunlich und sollte dem IPCC zu denken geben...

fatalist
23.04.2014, 11:12
Klimawissenschaftler bezeichnet neuen Bericht des Weltklimarates als »Schwachsinn«Jerome CorsiDer prominente amerikanische Umweltschützer Leslie Woodcock, Professor emeritus für Chemische Thermodynamik an der Fakultät für chemische Ingenieurwissenschaften und analytische Wissenschaft an der Universität Manchester macht aus seiner Verachtung für den dritten Teil des »5. IPPC-Sachstandsberichts« auch öffentlich keinen Hehl. In dem IPCC-Bericht heißt es, ein weiter anhaltender Anstieg des Kohlendioxids in der Atmosphäre gefährde das Überleben der Menschheit.

http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/jerome-corsi/klimawissenschaftler-bezeichnet-neuen-bericht-des-weltklimarates-als-schwachsinn-.html

Olliver
23.04.2014, 12:19
Klimawissenschaftler bezeichnet neuen Bericht des Weltklimarates als »Schwachsinn«Jerome CorsiDer prominente amerikanische Umweltschützer Leslie Woodcock, Professor emeritus für Chemische Thermodynamik an der Fakultät für chemische Ingenieurwissenschaften und analytische Wissenschaft an der Universität Manchester macht aus seiner Verachtung für den dritten Teil des »5. IPPC-Sachstandsberichts« auch öffentlich keinen Hehl. In dem IPCC-Bericht heißt es, ein weiter anhaltender Anstieg des Kohlendioxids in der Atmosphäre gefährde das Überleben der Menschheit.

http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/jerome-corsi/klimawissenschaftler-bezeichnet-neuen-bericht-des-weltklimarates-als-schwachsinn-.html

»Kohlendioxid wird zwar immer wieder als giftiges Gas bezeichnet, aber in Wahrheit ist es das Gas des Lebens. Wir atmen es aus, die Pflanzen nehmen es auf, und es wird nicht von uns hervorgerufen«, sagte er weiter. »Die Theorie der Klimaerwärmung ist Unsinn.«


Hinter dieser Theorie der maßgeblich vom Menschen erzeugten, also anthropogenen Klimaerwärmung, die nun von radikalen, linken Umweltschützern in eine weniger wissenschaftlich abgesicherte Theorie des globalen Klimawandels umgemünzt wurde, stehen seiner Ansicht nach wirtschaftliche Erwägungen. »Wenn man mit wirklichen, aber unpolitischen Wissenschaftlern redet, erklären sie, dass an der Theorie der globalen Erwärmung nichts dran sei. Es geht hier um ein Geschäft, das einigen Leuten sehr viel Geld bringt«, meinte er weiter.

Seine deutliche Kritik an den kursierenden Theorien der globalen Erwärmung und des Klimawandels wurde in England veröffentlicht, nachdem die BBC am Vortag entschieden hatte, Kritikern dieser Theorien, die etwas verächtlich als »Klimawandel-Skeptiker« bezeichnet werden, weniger Sendezeit zur Verfügung zu stellen.

Auf Druck des Unterhausausschusses für Wissenschaft und Technologie hatte der öffentliche Sender entschieden, die verantwortlichen Redakteure müssten eine besondere Genehmigung einholen, bevor sie »Klimawandel-Skeptiker« interviewen könnten und müssten zusätzliche »Gesundheitswarnungen« aussprechen.


:appl::appl::appl:

Aber es gilt wie immer:

In der Diktatur der PolCorr kann man erst als EMERITIERTER oder Rentner die Wahrheit sagen.




‘Global warming’ is rubbish says top professor (http://www.yorkshireeveningpost.co.uk/news/latest-news/top-stories/global-warming-is-rubbish-says-top-professor-1-6536732)

Argutiae
23.04.2014, 19:14
Der Atomausstieg unter diesen Umständen ist kein "Kehren" vor der Haustür ,sondern eher "Feuer legen" vor der Haustür.
Und selbst das sollte man erstmal vor der eigenen Haustür legen.


Kannst du das vielleicht noch etwas genauer ausführen?
Forschung in neue Energien kostet mehr Geld als der Bau eines neues Kohlekraftwerkes.


Inwiefern?
All unsern Müll in den Weltraum? Ernsthaft?


Weil ich lieber meine Nächsten versorge als mich als Messias der ganzen Welt zu profilieren? Leute wie du würden doch keinen Cent weggeben , den sie selbst benötigen. Diese ganze linksversiffte Weltretter-Scheiße ist also nichts weiter als Dekadenz, ihr wollt die Welt auch nur solange retten wie es euch selbst nichts kostet.
Ich bin da eben weiter, ich denke nach, gucke mir die Vergangenheit an und komme eben zu dem Schluss , dass die ganzen Leute in der dritten Welt unsere Hilfe nicht mal verdienen. Umgekehrt haben die uns ja auch nie geholfen.
Was ist daran jetzt so schrecklich?
Nicht schrecklich. Krass.

Diese Diskussion hat aber so oder so keinen Sinn, vermutlich aber wollen wir das gleiche, schreiben aber nur an einander vorbei :)

Ingeborg
23.04.2014, 21:10
https://scontent-b.xx.fbcdn.net/hphotos-ash4/t1.0-9/10154451_617223968368303_8586582714207966981_n.jpg

r2d2
24.04.2014, 09:48
Rede er keinen Quark.
Natürlich ist die Konnotation mit HC Leugner gewollt.

Lächerlich.
Es gibt zwischen der psychoanalytischen Traumdeutung von Sigmund Freud und der Bibelauslegung von Theologen eine relevante Gemeinsamkeit. Es gibt kein wissenschaftliches Kriterium dafür, ob man nun Exegese oder Eisegese betreibt. Bist du Psychater oder Psychoanalytiker?

Natürlich Leugnen auch Klimaleugner, nicht nur Holocaustleugner wissenschaftliche Erkenntnisse.

Und Kary Mullis ist ein Aids-Leugner:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kary_Mullis
http://de.wikipedia.org/wiki/AIDS-Leugner

Auch die Konnotation zum AIDS-Leugner ist gewollt.

kotzfisch
24.04.2014, 10:33
Es gibt zwischen der psychoanalytischen Traumdeutung von Sigmund Freud und der Bibelauslegung von Theologen eine relevante Gemeinsamkeit. Es gibt kein wissenschaftliches Kriterium dafür, ob man nun Exegese oder Eisegese betreibt. Bist du Psychater oder Psychoanalytiker?

Natürlich Leugnen auch Klimaleugner, nicht nur Holocaustleugner wissenschaftliche Erkenntnisse.

Und Kary Mullis ist ein Aids-Leugner:
http://de.wikipedia.org/wiki/Kary_Mullis
http://de.wikipedia.org/wiki/AIDS-Leugner

Auch die Konnotation zum AIDS-Leugner ist gewollt.


Psychoanalyse müsste Dir sehr sympathisch sein, weil völlig unwissenschaftlich.
Im Übrigen heisst der Berufsstand Psychiater- Du hattest das "i" vergessen.
Geschenkt!

Und: Was willst Du überhaupt?

Die gewollte Konnotation ist eine entfernte Verwandte der Nazikeule und Debattengegnern gegenüber
eine reine Unverschämtheit.

Im Fazit: Hau ab und geh mir von der Backe.
Auguste wie Du KOTZEN mich an.

Capisce?

r2d2
24.04.2014, 11:04
»Kohlendioxid wird zwar immer wieder als giftiges Gas bezeichnet, aber in Wahrheit ist es das Gas des Lebens. Wir atmen es aus, die Pflanzen nehmen es auf, und es wird nicht von uns hervorgerufen«, sagte er weiter. »Die Theorie der Klimaerwärmung ist Unsinn.«


Hinter dieser Theorie der maßgeblich vom Menschen erzeugten, also anthropogenen Klimaerwärmung, die nun von radikalen, linken Umweltschützern in eine weniger wissenschaftlich abgesicherte Theorie des globalen Klimawandels umgemünzt wurde, stehen seiner Ansicht nach wirtschaftliche Erwägungen. »Wenn man mit wirklichen, aber unpolitischen Wissenschaftlern redet, erklären sie, dass an der Theorie der globalen Erwärmung nichts dran sei. Es geht hier um ein Geschäft, das einigen Leuten sehr viel Geld bringt«, meinte er weiter.

Seine deutliche Kritik an den kursierenden Theorien der globalen Erwärmung und des Klimawandels wurde in England veröffentlicht, nachdem die BBC am Vortag entschieden hatte, Kritikern dieser Theorien, die etwas verächtlich als »Klimawandel-Skeptiker« bezeichnet werden, weniger Sendezeit zur Verfügung zu stellen.

Auf Druck des Unterhausausschusses für Wissenschaft und Technologie hatte der öffentliche Sender entschieden, die verantwortlichen Redakteure müssten eine besondere Genehmigung einholen, bevor sie »Klimawandel-Skeptiker« interviewen könnten und müssten zusätzliche »Gesundheitswarnungen« aussprechen.


:appl::appl::appl:

Aber es gilt wie immer:

In der Diktatur der PolCorr kann man erst als EMERITIERTER oder Rentner die Wahrheit sagen.




‘Global warming’ is rubbish says top professor (http://www.yorkshireeveningpost.co.uk/news/latest-news/top-stories/global-warming-is-rubbish-says-top-professor-1-6536732)
Im 3. Teil des IPCC-Berichts steht also, dass ein weiterer CO2-Anstieg das Überleben der gesamten Menschheit gefährdet? Wenn das kein Lüge wäre, könnte man den Bericht tatsächlich nicht ernst nehmen.

Woodcock ist nicht nur Klimaleugner, sondern auch CO2-Leugner:
Es gebe keine reproduzierbaren wissenschaftlichen Beweise dafür, dass der Anteil des Kohlenstoffdioxids in den vergangenen 100 Jahren auch nur geringfügig zugenommen habe.
http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/jerome-corsi/klimawissenschaftler-bezeichnet-neuen-bericht-des-weltklimarates-als-schwachsinn-.html

Lustig ist, dass Woodcock von "reproduzierbaren wissenschaftlichen Hinweisen" spricht. Damit hat er sogar recht, dass es diese Hinweise nicht gibt. Der Anstieg der CO2-Konzentration der letzten 100 Jahre in der Atmosphäre ist selbstverständlich nicht reproduzierbar. Aber auch dann, wenn man auf solche Begriffsnörgeleien verzichtet, sind CO2-Leugner natürlich nicht ernst zu nehmen. Die Keeling-Kurve, sowie die Rekonstruktionen der CO2-Konzentration der Atmosphäre aus Proxies, die die Zeit vor den Aufzeichnungen Keelings beinhalten, werden schlichtweg ignoriert bzw. als unzuverlässig (nicht reproduzierbar?) bezeichnet. Sämtliches sonstige Wissen über den Kohlenstoffzyklus wird zusätzlich ignoriert.

Das erinnert an den AIDS-Leugner Mullis:
"Wenn es Beweise gibt, daß HIV die Ursache von Aids ist, dann müssen wissenschaftliche Dokumente vorhanden sein, die allein oder zusammen dieses Faktum belegen, zumindest mit einer hohen Wahrscheinlichkeit. Es gibt jedoch kein solches Dokument."
(Dr. Kary Mullis, Biochemiker, Nobelpreis für Chemie 1993)

r2d2
24.04.2014, 11:13
Und: Was willst Du überhaupt?
Ich will dich als Leugnereisegeten titulieren. Welche Bedeutung dem Begriff "Leugner" ohne eisegesische Mißinterpretationen üblicherweise zugewiesen wird, ist den meisten Menschen bekannt.

Eisegeten und Psychoanalytiker tun sich aber gelegentlich damit schwer, das zu raffen. Dass Psychoanalyse nicht ganz unproblematisch ist, scheinst du ja schon kapiert zu haben, so dass ich Hoffnung habe, dass du auch das noch raffst.

kotzfisch
24.04.2014, 12:59
Ich will dich als Leugnereisegeten titulieren. Welche Bedeutung dem Begriff "Leugner" ohne eisegesische Mißinterpretationen üblicherweise zugewiesen wird, ist den meisten Menschen bekannt.

Eisegeten und Psychoanalytiker tun sich aber gelegentlich damit schwer, das zu raffen. Dass Psychoanalyse nicht ganz unproblematisch ist, scheinst du ja schon kapiert zu haben, so dass ich Hoffnung habe, dass du auch das noch raffst.

Der erste Satz hat mit der Deutschen Sprache nichts zu tun.
Der Rest ist erbärmlich. Psychoanalyse müßte wirklich Deinem
geistigen Zuschnitt der kompletten Realitätsverweigerung ganz gut entsprechen.

Realitätsleugner!

Olliver
24.04.2014, 14:21
.... sind CO2-Leugner natürlich nicht ernst zu nehmen. Die Keeling-Kurve,.... [/I]


Klima-Geschichts-Leugner wie alle grüngestrichenen Öko-Alarmisten sind nicht ernst zu nehmen, historisch gesehen haben wir einen lausig-niedrigen CO2-Gehalt in der Luft:
http://earthintime.com/phartempco2.jpg
http://earthintime.com/phartempco2.jpg

Und historisch gesehen ist auch die Temperatur lausig-kalt.
Aber ihr Klingelbeutel-Klimperer der Church-of-Global-Warming-Sekte könnt das nicht erkennen.

Weil euer nachhaltiges Brett vor dem Kopf euch hindert einmal in die Vergangenheit zu schauen.

Ihr Profiteure des Ökoschwindels.

Olliver
24.04.2014, 16:00
Ein Interview mit Patrick Moore, Gründungsmitglied von Greenpeace

Thilo Spahl: Vor 40 Jahren haben Sie Greenpeace gegründet, heute bekämpfen Sie Greenpeace. Was ist in der Zwischenzeit schief gegangen, wann und warum?

Patrick Moore: Vieles ist schiefgelaufen über die Jahre. Zusammengefasst: Als Greenpeace anfing, und ich mit Greenpeace, ging es nicht nur um die Umwelt, sondern auch um die Menschen. „Green“ stand für die Umwelt und „Peace“ für das Ziel, die Gefahr eines Atomkriegs aus der Welt zu schaffen. Im Lauf der Jahre driftete Greenpeace dann dorthin, wo die Organisation heute und seit Langem steht. Sie charakterisieren heute den Menschen im Grunde als Feind der Erde. Das ist ein ganz anderer Ansatz und keiner, mit dem ich noch zu tun haben möchte. Menschen sind Teil der Erde. Wir sind mit unseren großen Gehirnen und unserer Technologie einzigartig unter den Lebewesen. Wir haben eine große Verantwortung, untereinander und gegenüber der Umwelt. Und wir nehmen sie auch wahr. Es gibt das Element des Eigeninteresses. Wenn wir Umwelt zerstören, können wir sie nicht mehr nutzen. Es gibt aber auch die Liebe zur Natur, die die Menschen verspüren.
Ich hatte das Glück in der unberührten Natur der Urwälder im Norden von Vancouver Island zur Welt zu kommen. Meine große Naturverbundenheit hat mich dazu geführt, Ende der 1960er-Jahre Ökologie zu studieren. 1971 schloss ich mich dem „Don’t Make a Wave Committee“ an, um gegen die Atombombentests in Alaska zu protestieren. Da ich praktisch auf Booten aufgewachsen bin, hatte ich gute Voraussetzungen für diese frühen Aktionen, die wir in einer kleinen Gruppe durchführten. Die ersten beiden Kampagnen waren gegen Atombombenversuche und der ganze Fokus war gegen Krieg. Wir nannten unser Boot damals Greenpeace. 1972 übertrugen wir den Namen auf die Organisation: die Greenpeace Foundation. Es gab damals zwei Fraktionen bei Greenpeace: die Peaceniks und die Ecofreaks. Als wir die Rettet die Wale-Kampagne starteten, fragten die Peacenik Leute: Was soll das denn? Mit den Kampagnen zur Rettung der Wale und gegen das Abschlachten von Robbenbabies haben wir uns vom Blick auf den Menschen entfernt und ganz auf Ökothemen konzentriert. Das war wahrscheinlich die entscheidende Wende für Greenpeace hin zu einer rein umweltzentrierten Ausrichtung. Die wäre okay, wenn sie rational begründet und konstruktiv wäre. Das Gegenteil ist aber der Fall.
In den 1970er-Jahren wuchs Greenpeace zunächst schnell und ungeordnet. Es wurden überall mehr oder weniger autonome Greenpeace Büros eröffnet, da der Name nicht geschützt war. Damit nicht alles außer Kontrolle gerät, haben wir 1979 Greenpeace International gegründet, wo ich einer der Direktoren war – der einzige mit einer wissenschaftlichen Ausbildung. Die Zentrale wurde von Vancouver nach Amsterdam verlegt, da es in Europa am meisten Geld zu holen gab. Mittlerweile fanden wir Zustimmung bei der Mehrheit der Menschen: Atomare Abrüstung, Wale retten, Giftmüll kontrollieren – das alles war Mitte der 1980er nicht mehr kontrovers. Greenpeace wurde etabliert, einflussreich und reich.
Was hat das für die inhaltliche Ausrichtung bedeutet?
Die Aktivisten hatten nur eine Chance, die konfrontative Anti-Establishment-Haltung, die zu ihrem Selbstverständnis gehörte, zu bewahren: Sie mussten immer extremer werden. So wurde schließlich jeder Anspruch auf Wissenschaftlichkeit und Logik aufgegeben, um Null-Toleranz-Kampagnen fahren zu können. Gentechnik und Atomkraft wurden die Paradethemen für einseitige kompromisslose Verteufelung und die Forderung nach Totalverboten. Gleichzeitig endete der Kalte Krieg, und die Friedensbewegung verlor ihren Inhalt. Die Friedensbewegung war im Grunde eine linksgerichtete, antiamerikanische Bewegung. Ich war Teil der Friedensbewegung, aber nie ausgesprochen links. Ich war links in Hinblick auf individuelle Freiheit und rechts in Hinblick auf wirtschaftliches Wachstum. Der Umweltschutz lässt sich da nicht einordnen, den verorte ich zwischen den Lagern. Ich glaube, der Verzicht auf wissenschaftlich begründbare Forderungen, kombiniert mit einer linken, antiamerikanischen und antimarktwirtschaftlichen Einstellung führte die Umweltbewegung in die ideologische Sackgasse, in der sie heute steckt.
Obwohl Sie ausgestiegen sind und ein vehementer Kritiker von Greenpeace geworden sind, sehen sich selbst noch als Umweltschützer. Was ist Ihrer Meinung nach der richtige Ansatz für vernünftigen Umweltschutz?
1982 nahm ich an einem Treffen von 85 Führern internationaler Umweltschutzorganisationen in Nairobi teil. Ich erinnere mich, wie der Leiter von Friends of the Earth UK - Tom Burke heißt er, arbeitet heute für Rio Tinto – erstmals den Begriff „nachhaltige Entwicklung“ (sustainable development), verwendete. Ich hatte davon bisher nichts gehört, und wenn ich den Begriff nicht kannte, musste er sehr neu sein. Greenpeace lehnte das Konzept von Anfang an ab. Sie wollten keine „nachhaltige“ Entwicklung, weil sie überhaupt keine Entwicklung wollten. Entwicklung ist aber etwas Gutes. Wenn wir etwas brauchen, dann Entwicklung. Wenn es keine Entwicklung gäbe, würde die Zeit stillstehen. Heute wird der Begriff der nachhaltigen Entwicklung inflationär genutzt, falsch interpretiert und auch missbraucht. Für mich ist es aber nach wie vor der richtige Ansatz. Ich definiere nachhaltige Entwicklung als die Verbindung von wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Zielen. Es geht darum, win-win-win-Situationen zu schaffen. Ich sehe das nicht als theoretisches Konzept, sondern als ganz praktische Aufgabe. Wirtschaftlicher Erfolg, sich stetig verbessernde Lebensbedingungen und Schutz der Natur schließen sich keineswegs aus. Man ist nur gefordert, in jedem Einzelfall vernünftig abzuwägen und tragfähige Lösungen zu finden. Damals habe ich gedacht: Wow, die nächste Herausforderung ist viel größer, viel wichtiger, als sich nur um die Umwelt zu kümmern. Es geht darum, die ökologischen Werte in die wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung mit einzubringen. Greenpeace war einfach. Alle sagten: Ja, ja, das ist, was wir wollen.
Oder eher: was wir nicht wollen.
Ja richtig, keine Atomkraft, kein Gentechnik, keine Chemie, usw.
Was ist aus Ihrer Sicht die größte Herausforderung für einen Umweltschützer?
Wenn ich gefragt werde, was das größte Umweltproblem ist, lautet meine Antwort: Armut. Arme Leute können sich nicht leisten, Abwässer zu klären, die Luft zu säubern, nach der Rodung neue Bäume nachzupflanzen, usw. Armut ist ein Problem für die Menschen und für die Umwelt. Die Armut zu bekämpfen hilft beiden. Da gibt es keinen Gegensatz.

Warum haben Sie Greenpeace verlassen?

Als mir klar wurde, dass der humanitäre Anspruch von Greenpeace verschwunden war, sah ich, dass ich gehen musste. Ich wollte vom Konfrontationskurs weg und hin zu einer Konsenspolitik. Wenn sich alle einig sind, dass die Umwelt wichtig ist, kann man aufhören, dem anderen auf den Kopf zu schlagen, und sich hinsetzen und über konkrete Lösungen für konkrete Probleme sprechen. Und ich wollte weg von der Anti-Entwicklungshaltung zu einem Ansatz der nachhaltigen Entwicklung. Als meine Kollegen auf die verrückte Idee kamen, Chlor verbieten zu wollen, hat es mir endgültig gereicht. Ich sagte: Lieber Gott, Jungs, hört auf!
....

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/das_groesste_umweltproblem_ist_armut

r2d2
24.04.2014, 16:47
Klima-Geschichts-Leugner wie alle grüngestrichenen Öko-Alarmisten sind nicht ernst zu nehmen, historisch gesehen haben wir einen lausig-niedrigen CO2-Gehalt in der Luft:
Es gebe keine reproduzierbaren wissenschaftlichen Beweise dafür, dass der Anteil des Kohlenstoffdioxids in den vergangenen 100 Jahren auch nur geringfügig zugenommen habe.

Wer sowas sagt, ist CO2-Leugner. Er ignoriert wissenschaftliche Erkenntnisse und ist nicht ernstzunehmen. Und wie steht mit den Personen, die solchen Leugnern Beifall klatschen?

Was bitteschön leugnet das IPCC an deiner Grafik? Es ist doch wohlbekannt und auch gut an deiner Grafik ablesbar, dass wir uns in einem Eiszeitalter befinden und dass 5 °C global mehr oder auch schon ein etwas geringerer globaler Temperaturanstieg, Temperaturverhältnisse wie in einem Warmzeitalter bedeuten würden, wenn die Polkappen selbstverständlich auch nicht sofort eisfrei würden: das Abschmelzen dauert.

Und natürlich ist ein Eiszeitalter relativ zu einem Warmzeitalter gesehen lausig kalt. Und in Deutschland ist es relativ gesehen zu Süditalien lausig kalt. Deswegen wachsen in Süditalien keine Fichten und in Deutschland keine Palmen und in Kairo leben keine Eisbären.

Und ja, bei meiner Antwort auf deinen Beitrag habe ich mich deinem Niveau angepasst.

Olliver
24.04.2014, 17:57
Wer sowas sagt, ist CO2-Leugner. Er ignoriert wissenschaftliche Erkenntnisse und ist nicht ernstzunehmen.

Der CO2-Gehalt ist klimatisch völlig vernachlässibar.


Und die Pseudowissenschaftler die CO2 als Schadstoff brandmarken haben in Bio nicht aufgepasst und ist nicht ernstzunehmen.

Olliver
24.04.2014, 17:58
http://www.ijreview.com/wp-content/uploads/2014/04/monckton-april-2014-avg-e1398284898383.png?f7f139

http://www.ijreview.com/2014/04/132030-major-blow-climate-change-alarmists-satellite-data-shows-global-warming-17-years/

r2d2
24.04.2014, 18:10
Der erste Satz hat mit der Deutschen Sprache nichts zu tun.
Solange du auch den ersten Satz verstanden hast, obwohl er deiner Ansicht nach nichts mit der deutschen Sprache zu tun hat, ist das ausreichend. Damit hat das Kommunikationsmedium "deutsche Sprache" seinen Zweck hinreichend erfüllt. Und dass du verstanden hast, davon bin ich überzeugt.


Der Rest ist erbärmlich. Psychoanalyse müßte wirklich Deinem
geistigen Zuschnitt der kompletten Realitätsverweigerung ganz gut entsprechen.
Neoklimatologischer Realitätsverweigerer als Synonym für Klimaleugner ist ganz in Ordnung, klingt mir aber etwas zu gekünstelt. Klimaleugner halte ich weiterhin für den besseren Begriff. Von kompletter Realitätsverweigerung würde ich aber nicht sprechen, wenn mir die Stilform der rhetorischen Übertreibung auch nicht ganz unbekannt ist. Andere nennen rhetorische Übertreibungen nämlich schlichtweg Lüge.

kotzfisch
24.04.2014, 18:14
Solange du auch den ersten Satz verstanden hast, obwohl er deiner Ansicht nach nichts mit der deutschen Sprache zu tun hat, ist das ausreichend. Damit hat das Kommunikationsmedium "deutsche Sprache" seinen Zweck hinreichend erfüllt. Und dass du verstanden hast, davon bin ich überzeugt.


Neoklimatologischer Realitätsverweigerer als Synonym für Klimaleugner ist ganz in Ordnung, klingt mir aber etwas zu gekünstelt. Klimaleugner halte ich weiterhin für den besseren Begriff. Von kompletter Realitätsverweigerung würde ich aber nicht sprechen, wenn mir die Stilform der rhetorischen Übertreibung auch nicht ganz unbekannt ist. Andere nennen rhetorische Übertreibungen nämlich schlichtweg Lüge.

Wolltest Du etwas sagen? Offensichtlich nicht.

r2d2
24.04.2014, 18:25
Der CO2-Gehalt ist klimatisch völlig vernachlässibar.
Und der von dir beklatschte Woodcock ist ein CO2-Leugner und damit nicht ernstzunehmen. Was für einen Sinn sollte es machen, sich mit einem CO2-Leugner, der meint, dass nicht einmal der CO2-Anstieg der letzten 100 Jahre wissenschaftlich erfasst ist und damit wissenschaftliche Erkenntnisse leugnet, die eine jahrzehntelange Forschung bereits in den Grundsätzen ignoriert, darüber zu diskutieren, ob die Verstärkung des durch diesen Anstieg verursachten Treibhauseffekts vernachlässigbar ist oder nicht?

Auch mit denen, die CO2-Leugner beklatschen, erübrigt sich eine sachliche Diskussion, weil es ja offensichtlich auch Ihnen nicht darum geht, das Klimasystem zu verstehen. Sonst würden sie keine CO2-Leugner beklatschen, also Personen, die offensichtliche Falschaussagen kommunizieren.

Es gebe keine reproduzierbaren wissenschaftlichen Beweise dafür, dass der Anteil des Kohlenstoffdioxids in den vergangenen 100 Jahren auch nur geringfügig zugenommen habe.

Warum auch immer dir dieser Artikel, auf den du verlinkt hast, imponiert. Seine wissenschaftliche Qualität ist es nicht.

Das erinnert schon deutlich an Mullis.
"Wenn es Beweise gibt, daß HIV die Ursache von Aids ist, dann müssen wissenschaftliche Dokumente vorhanden sein, die allein oder zusammen dieses Faktum belegen, zumindest mit einer hohen Wahrscheinlichkeit. Es gibt jedoch kein solches Dokument."
(Dr. Kary Mullis, Biochemiker, Nobelpreis für Chemie 1993)

Wie soll man solche Personen denn anders bezeichnen, wenn nicht als Leugner? Blöd sind sie ja eigentlich nicht.

kotzfisch
24.04.2014, 19:58
Und der von dir beklatschte Woodcock ist ein CO2-Leugner und damit nicht ernstzunehmen. Was für einen Sinn sollte es machen, sich mit einem CO2-Leugner, der meint, dass nicht einmal der CO2-Anstieg der letzten 100 Jahre wissenschaftlich erfasst ist und damit wissenschaftliche Erkenntnisse leugnet, die eine jahrzehntelange Forschung bereits in den Grundsätzen ignoriert, darüber zu diskutieren, ob die Verstärkung des durch diesen Anstieg verursachten Treibhauseffekts vernachlässigbar ist oder nicht?

Auch mit denen, die CO2-Leugner beklatschen, erübrigt sich eine sachliche Diskussion, weil es ja offensichtlich auch Ihnen nicht darum geht, das Klimasystem zu verstehen. Sonst würden sie keine CO2-Leugner beklatschen, also Personen, die offensichtliche Falschaussagen kommunizieren.

Es gebe keine reproduzierbaren wissenschaftlichen Beweise dafür, dass der Anteil des Kohlenstoffdioxids in den vergangenen 100 Jahren auch nur geringfügig zugenommen habe.

Warum auch immer dir dieser Artikel, auf den du verlinkt hast, imponiert. Seine wissenschaftliche Qualität ist es nicht.

Das erinnert schon deutlich an Mullis.
"Wenn es Beweise gibt, daß HIV die Ursache von Aids ist, dann müssen wissenschaftliche Dokumente vorhanden sein, die allein oder zusammen dieses Faktum belegen, zumindest mit einer hohen Wahrscheinlichkeit. Es gibt jedoch kein solches Dokument."
(Dr. Kary Mullis, Biochemiker, Nobelpreis für Chemie 1993)

Wie soll man solche Personen denn anders bezeichnen, wenn nicht als Leugner? Blöd sind sie ja eigentlich nicht.

Co2 ist nicht verantwortlich für einen Temperaturanstieg den es im übrigen auch gar nicht gibt.
Du bist der Leugner.

Du leugnest naturwissenschaftliche Basics.
Die Erde ist kein Treibhaus- Du und deinesgleichen Gesinnungsgenossen seid Verantwortungslose, denen es entweder
ums Geld geht oder um die Errichtung einer geradezu jakobinischen Gesinnungsterrorherrschaft.
Auf jeden Fall seid Ihr Protofaschisten.

romeo1
24.04.2014, 20:00
Es gebe keine reproduzierbaren wissenschaftlichen Beweise dafür, dass der Anteil des Kohlenstoffdioxids in den vergangenen 100 Jahren auch nur geringfügig zugenommen habe.

Wer sowas sagt, ist CO2-Leugner. Er ignoriert wissenschaftliche Erkenntnisse und ist nicht ernstzunehmen. Und wie steht mit den Personen, die solchen Leugnern Beifall klatschen?

Was bitteschön leugnet das IPCC an deiner Grafik? Es ist doch wohlbekannt und auch gut an deiner Grafik ablesbar, dass wir uns in einem Eiszeitalter befinden und dass 5 °C global mehr oder auch schon ein etwas geringerer globaler Temperaturanstieg, Temperaturverhältnisse wie in einem Warmzeitalter bedeuten würden, wenn die Polkappen selbstverständlich auch nicht sofort eisfrei würden: das Abschmelzen dauert.

Und natürlich ist ein Eiszeitalter relativ zu einem Warmzeitalter gesehen lausig kalt. Und in Deutschland ist es relativ gesehen zu Süditalien lausig kalt. Deswegen wachsen in Süditalien keine Fichten und in Deutschland keine Palmen und in Kairo leben keine Eisbären.

Und ja, bei meiner Antwort auf deinen Beitrag habe ich mich deinem Niveau angepasst.

Dir und den anderen Klimascharlatanen scheinen wohl die Felle davon zu schwimmen, wenn man anfängt, derartig dümmlich herumzugeifern. Selbst die im IPCC angereicherten Scharlatane werden in ihren Behauptungen zum Klimaschwindel immer vorsichtiger, davon scheinst Du als Klimaschwindelfanatiker offensichtlich nichts mitzubekommen.

kotzfisch
24.04.2014, 20:08
Dir und den anderen Klimascharlatanen scheinen wohl die Felle davon zu schwimmen, wenn man anfängt, derartig dümmlich herumzugeifern. Selbst die im IPCC angereicherten Scharlatane werden in ihren Behauptungen zum Klimaschwindel immer vorsichtiger, davon scheinst Du als Klimaschwindelfanatiker offensichtlich nichts mitzubekommen.

Er ist ein Vollpfosten, der nichts kann, nichts weiß und nichts wird.

Panther
24.04.2014, 20:31
Es gebe keine reproduzierbaren wissenschaftlichen Beweise dafür, dass der Anteil des Kohlenstoffdioxids in den vergangenen 100 Jahren auch nur geringfügig zugenommen habe.

Wer sowas sagt, ist CO2-Leugner. Er ignoriert wissenschaftliche Erkenntnisse und ist nicht ernstzunehmen. Und wie steht mit den Personen, die solchen Leugnern Beifall klatschen?

Was bitteschön leugnet das IPCC an deiner Grafik? Es ist doch wohlbekannt und auch gut an deiner Grafik ablesbar, dass wir uns in einem Eiszeitalter befinden und dass 5 °C global mehr oder auch schon ein etwas geringerer globaler Temperaturanstieg, Temperaturverhältnisse wie in einem Warmzeitalter bedeuten würden, wenn die Polkappen selbstverständlich auch nicht sofort eisfrei würden: das Abschmelzen dauert.



Die Antarktis ist seit 35 Millionen Jahren, bis sie unter den 60 Breitengrad rutschte, ununterbrochen unter Eis. Die Welt kühlte vom kontinentalen globalen Treibhaus zum subtropischen Klima ab.
Die Zeit vor 35 Millionen Jahren markiert die Zeitenwende vom Eozän zum Oligozän.

http://www.geo-ag-kiel.de/zeittafel.htm

Grönland steckt seit mindestens 2 Millionen Jahren in Eis, nachdem sich eine Brücke zwischen Süd- und Nordamerika bildete und den Golfstrom der bisher um Nordamerika geflossen war, in Richtung Europa umgelenkt wurde.



Seit dieser Zeit befinden wir uns ständig im Wechsel zwischen Warm- und Kaltzeiten.

Erdgeschichtlich lagen die CO2 Werte noch nie so niedrig wie in der heutigen Zeit, außer im Zeitalter des Karbon.




Atmosphärischer O2 (https://de.wikipedia.org/wiki/Sauerstoff)-Anteil
(Durchschnitt über Periodendauer)
ca. 32,5 Vol %[1] (https://de.wikipedia.org/wiki/Karbon#cite_note-1)
(163 % des heutigen Niveaus)


Atmosphärischer CO2 (https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid)-Anteil
(Durchschnitt über Periodendauer)
ca. 800 ppm (https://de.wikipedia.org/wiki/Parts_per_million)[2] (https://de.wikipedia.org/wiki/Karbon#cite_note-2)
(3-faches heutiges Niveau)


Bodentemperatur (Durchschnitt über Periodendauer)
ca. 14 °C[3] (https://de.wikipedia.org/wiki/Karbon#cite_note-3)
(0 °C über heutigem Niveau)



CO2 hat also absolut keine Bedeutung für das Klima, aber sehr wohl ist es lebenswichtig für das Leben.

https://de.wikipedia.org/wiki/Karbon

Im Zeitalter des Karbon explodiere das Leben auf den Kontinenten. Libellen waren so groß wie Adler. Tausendfüßler wurden 3 m lang.

kotzfisch
24.04.2014, 20:50
Im Zeitalter des Karbon explodiere das Leben auf den Kontinenten. Libellen waren so groß wie Adler. Tausendfüßler wurden 3 m lang

Heute im PIK-ö-Zän werden Subventionen für sinnlose "Forschung" so groß wie Jumbos.Und Saläre für Idioten 3 Mio schwer.

Ganz_unten
24.04.2014, 23:09
Im Zeitalter des Karbon explodiere das Leben auf den Kontinenten. Libellen waren so groß wie Adler. Tausendfüßler wurden 3 m lang

Heute im PIK-ö-Zän werden Subventionen für sinnlose "Forschung" so groß wie Jumbos.Und Saläre für Idioten 3 Mio schwer.

Wunderbar!

Ganz_unten
24.04.2014, 23:12
Die Klimaerwärmung ist bis jetzt kein ernsthaftes Problem, wenn wir uns auf Beobachtungen stützen.
Problematisch wird sie nur, wenn wir uns auf Modellsimulationen beziehen.
http://www.nzz.ch/meinung/uebersicht/wissenschaft-und-politik-des-klimawandels-1.18284022

Olliver
25.04.2014, 07:24
Evangelische Kirche verspekuliert sich durch die Church-of-global-warming!

MÜNCHEN. Das Evangelisch-Lutherische Stadtdekanat in München hat Millionen bei Anlagegeschäften mit alternativen Energien verloren. Das Dekanat investierte seit 2011 insgesamt 5,5 Millionen Euro aus Rücklagen in vier Unternehmen aus den Bereichen Solar-, Wind- und Wasserenergie sowie Müllrecycling, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Alle Betriebe sind mittlerweile insolvent.

http://jungefreiheit.de/wirtschaft/2014/kirche-verspekuliert-sich-mit-alternativen-energien/

kotzfisch
25.04.2014, 09:10
Evangelische Kirche verspekuliert sich durch die Church-of-global-warming!

MÜNCHEN. Das Evangelisch-Lutherische Stadtdekanat in München hat Millionen bei Anlagegeschäften mit alternativen Energien verloren. Das Dekanat investierte seit 2011 insgesamt 5,5 Millionen Euro aus Rücklagen in vier Unternehmen aus den Bereichen Solar-, Wind- und Wasserenergie sowie Müllrecycling, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Alle Betriebe sind mittlerweile insolvent.

http://jungefreiheit.de/wirtschaft/2014/kirche-verspekuliert-sich-mit-alternativen-energien/

Das freut mich sehr.Hahahah.

Skaramanga
25.04.2014, 12:32
Evangelische Kirche verspekuliert sich durch die Church-of-global-warming!

MÜNCHEN. Das Evangelisch-Lutherische Stadtdekanat in München hat Millionen bei Anlagegeschäften mit alternativen Energien verloren. Das Dekanat investierte seit 2011 insgesamt 5,5 Millionen Euro aus Rücklagen in vier Unternehmen aus den Bereichen Solar-, Wind- und Wasserenergie sowie Müllrecycling, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Alle Betriebe sind mittlerweile insolvent.

http://jungefreiheit.de/wirtschaft/2014/kirche-verspekuliert-sich-mit-alternativen-energien/

Ja aber wichtig ist doch nur das reine Gewissen, scheiß auf die Millionen ... :D

http://i4.bebo.com/023/3/large/2007/07/18/15/3136154235a5011237895l.jpg

Olliver
25.04.2014, 12:49
Ja aber wichtig ist doch nur das reine Gewissen, scheiß auf die Millionen ... :D

http://i4.bebo.com/023/3/large/2007/07/18/15/3136154235a5011237895l.jpg

Die Mitglieder der Kirchengemeinde werden es mit viel Nachsicht tol(l)erieren, sind so doch auch meist Mitglieder in der Church-of-global-Warming-Sekte.

Ist das überhaupt zulässig?
Doppelte Religionszugehörigkeit?
Wer steht über welchem Gott?

FragInnen über FragInnen!
:haha:

tommy3333
25.04.2014, 12:58
Die Mitglieder der Kirchengemeinde werden es mit viel Nachsicht tol(l)erieren, sind so doch auch meist Mitglieder in der Church-of-global-Warming-Sekte.

Ist das überhaupt zulässig?
Doppelte Religionszugehörigkeit?
Wer steht über welchem Gott?

FragInnen über FragInnen!
:haha:
Nun, wie lange wir noch unsere Meinungsfreiheit haben werden, ist wohl nicht mehr so ganz klar. Auf jeden Fall haben wir aber "Religionsfreiheit". Oder sollte man besser sagen, "Religionsnötigung"? Und die haben wir bestimmt länger als die Meinungsfreiheit. Abweichende Meinungen können ja nur von "Leugnern" sein, und sowas ist ja "Autobahn".

Olliver
26.04.2014, 09:06
Auf der alarmistische rp geht mal wieder die Welt unter:


Brocken so groß wie der Bodensee

Gigantischer Eisberg treibt vor Antarktis
http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/b31-gigantischer-eisberg-treibt-vor-antarktis-aid-1.4195331

Kommentar-Bedarf, da kann man auch die Kommentare bewerten! Guckst du.

Kommentare von mir:
Olliver

26.04.2014, 09:29 Uhr 1
Der Pine Island Gletscher ging nicht zurück, im Gegenteil, er ist gewachsen.

Er bildet beim Verlassen der Landmasse schwimmendes Schelfeis.

Wer da behauptet wie im letzten Artikelsat, dass schwimmendes Schelf-eis "maßgeblich zur Erhöhung des Meeresspiegels beiträgt." hat offensichtlich Physik schon beim Verlassen des Kindergartens abgewählt.

Das wusste schon Archimedes vor 3000 Jahren. Ein schwimmender Körper verdrängt so viel Wasser, wie er selbst wiegt. Ist schon klar. ... In Reli aufgepasst, aber Physik verpepennt.

Olliver

26.04.2014, 08:06 Uhr 1
Gletscher kalben jährlich, das ist völlig normal.

Ein guter Wärmeindikator ist die GLOBALE Eisfläche in der Summe von Nord und Südpol.

Sie ist hier grafisch schön dargestellt:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

keine Änderung, weder in die eine - noch in die andere Richtung.

ZZ sogar etwa 1 Mio km2 über dem 30-jährigen Mittelwert.

Aber ob die einseitige RP-Klimaredaktion das erkennen kann?

Da habe ich erfahrungsgemäß so meine Zweifel!

;-)

Olliver
26.04.2014, 10:34
Eingeständnis Gabriel:“Für die meisten anderen Länder in Europa sind wir sowieso Bekloppte.”

von Michael Limburg
Bundeswirtschaftsminister Gabriel gab in Kassel bei einem Vortrag vor geladenen Gästen der Firma SMA Solar den Teilnehmern zu, was andere Länder und wohl inzwischen auch er, wirklich inzwischen von der Energiewende halten.


Erkenntnis Gabriel am 17.4.14 in Kassel:

“Für die meisten anderen Länder in Europa sind wir sowieso Bekloppte.”
und weiter in seinem Vortrag sagte Gabriel:

“Die Wahrheit ist, dass die Energiewende kurz vor dem Scheitern steht.”


“Die Wahrheit ist, dass wir auf allen Feldern die Komplexität der Energiewende unterschätzt haben.”


Den anwesenden Verantwortlichen der hessischen Photovoltaik-Firma SMA Solar und allen sonstigen EEG Gewinnlern fiel fast die Kinnlade herunter, als sie dieses sehr späte, dafür unverblümtere Eingeständnis vernahmen.

Im nordhessischen lokalen Sender von SAT 1 (http://www.1730live.de/sigmar-gabriel-nimmt-in-kassel-stellung-zur-energiewende/) werden diese Teile seiner Rede gebracht. Anschauen lohnt.


http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/energiewende-wirkt-eingestaendnis-gabrielfuer-die-meisten-anderen-laender-in-europa-sind-wir-sowieso-bekloppte/

Sollte der Erfinder des GlühlampenVerbotes auf EU-Ebene etwas dazu gelernt haben. Ich kann es fast nicht glauben!?
;)

romeo1
26.04.2014, 11:02
Diese Lernfähigkeit hatte ich dem Gabriel gar nicht zugetraut.

Olliver
26.04.2014, 13:18
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=fVecNUReE2s

Olliver
26.04.2014, 13:46
Diese Lernfähigkeit hatte ich dem Gabriel gar nicht zugetraut.

Die Mitarbeiter von SMA waren wohl nicht dabei?

http://www.sma-sunny.com/2014/04/17/energiewende-im-dialog-sigmar-gabriel-bei-sma/

Olliver
26.04.2014, 18:48
http://youtu.be/TxMdRMW5ifU

Jetzt sagt Gabriel EIN MAL die Wahrheit, und hat es die linke MSPresse irgendwo veröffentlicht?


http://www.youtube.com/watch?v=y7Ca72-WxuI&feature=player_embedded

Ja hier, vom ökoversifften HR, als wäre es eine andere Veranstaltung gewesen?!

Ingeborg
28.04.2014, 14:30
https://pbs.twimg.com/media/BmT9FoWCUAA5tn5.png

Olliver
30.04.2014, 13:16
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Koelle_DWD_Bild_1_01.jpg.jpg


http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Koelle_DWD_Bild_2.jpg.jpg


Quelle (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/der-deutsche-wetterdienst-hat-ein-problem-mit-dem-klima/)

Ingeborg
30.04.2014, 19:42
Der kalte Winter hat das Wachstum der US-Wirtschaft im ersten Quartal abgewürgt. Mit dem Kälteeinbruch vor allem an der Ostküste kamen die Investitionen zum Erliegen. Außerdem lastete eine schwache Auslandsnachfrage auf dem Export. Wie das Handelsministerium im Rahmen einer ersten Veröffentlichung mitteilte, wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen Januar und März auf das Jahr hochgerechnet lediglich um 0,1 Prozent. ...

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/UPDATE-Kalter-Winter-laesst-US-Wirtschaft-auf-der-Stelle-treten-3521911

Olliver
01.05.2014, 04:16
Der kalte Winter hat das Wachstum der US-Wirtschaft im ersten Quartal abgewürgt. Mit dem Kälteeinbruch vor allem an der Ostküste kamen die Investitionen zum Erliegen. Außerdem lastete eine schwache Auslandsnachfrage auf dem Export. Wie das Handelsministerium im Rahmen einer ersten Veröffentlichung mitteilte, wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) zwischen Januar und März auf das Jahr hochgerechnet lediglich um 0,1 Prozent. ...

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/UPDATE-Kalter-Winter-laesst-US-Wirtschaft-auf-der-Stelle-treten-3521911

Ja, Kälte ist für ALLE schlecht, für Mensch, Tier, Pflanze und sogar für Wirtschaft.

Deswegen liegen die Ministranten der Church-of-global-warming daneben.
Und zwar voll.

Voll daneben!
;)

Olliver
01.05.2014, 09:15
Antarktis: Eis-Rekord trotz [angeblicher] Klimaerwärmung (http://www.mmnews.de/index.php/etc/18145-antarktis-eis-rekord-trotz-klimaerwaermung)
30.04.2014
Die Klima-Sekte flippt aus: Trotz angeblicher Erderwärmung gibt es immer mehr Eis in der Antarktis. Die Eismassen sind sogar auf Rekord. Doch das muss kein Widerspruch sein. Der SPIEGEL erklärt, warum es zwar wärmer wird und trotzdem mehr Eis am Südpol rumschwappt: wie beim Bier.

tommy3333
01.05.2014, 12:55
Aus einem der Kommentare des verlinkten Artikels:


Btte um vorsorgliche Spikespflicht

das ganze Jahr über für die Autofahrer. Angesichts dieser Aussagen der Klimasekte ist in Deutschland auch jederzeit mit Blitzeis zu rechnen.

Je wärmer es wird, desto kälter kann es werden. Die grenzenlose Vertrottelung des Bürgers macht jedenfalls gute Fortschritte - die Klimakleriker haben jedenfalls Hochkonjunktur. Und die Trottelregierung leistet da wirklich übermenschliches in der Umsetzung, aus den Bürgern dressierte Idioten zu machen.

Olliver
01.05.2014, 17:28
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/prokon-amtsgericht-itzehoe-hat-das-insolvenzverfahren-eroeffnet-a-967122.html

Windparkfinanzierer: Amtsgericht eröffnet Insolvenzverfahren gegen Prokon -

SPIEGEL ONLINE

Die Anleger bangen seit Monaten um ihr Kapital - jetzt gibt es bald Gewissheit: Das Amtsgericht Itzehoe hat das Insolvenzverfahren gegen den Windparkfinanzierer...
SPIEGEL ONLINE|VON SPIEGEL ONLINE


74.000 Anleger rund 1,4 Milliarden Euro

Arbeitsplätzchen der Energiewende:
Insolvenz-Anwälte und Gerichtsbedienstete!

Wir sagen: TOLL!
:haha:

Ingeborg
01.05.2014, 19:41
https://pbs.twimg.com/media/BmhMJVqCYAACTIt.jpg

heute in Florida

beemaster
01.05.2014, 19:44
Heißt das jetzt, dass es morgen dort schneit? Oder welchen Bezug hat dieses Bild zum Thema des threads?

kotzfisch
01.05.2014, 20:51
Heißt das jetzt, dass es morgen dort schneit? Oder welchen Bezug hat dieses Bild zum Thema des threads?

Selbst wenn es einen Bezug gäbe, würdest Du es ohnehin nicht verstehen.

Olliver
01.05.2014, 23:58
Heißt das jetzt, dass es morgen dort schneit? Oder welchen Bezug hat dieses Bild zum Thema des threads?

Die IPCC-Klimaganoven subsumieren solche Wetter zu den sogenannten Extremwetterereignissen.

Die sind allesamt selbstredend menschengemacht.
Logo.

Wolltest du uns das mitteilen?

beemaster
02.05.2014, 04:05
Die IPCC-Klimaganoven subsumieren solche Wetter zu den sogenannten Extremwetterereignissen.

Die sind allesamt selbstredend menschengemacht.
Logo.

Wolltest du uns das mitteilen?


Sie wissen doch, ich bin hier um zu lernen...

Aber warum werden dann Extremwetterereignisse abgebildet, wenn die nix mit Klimawandel zu tun haben?

Olliver
02.05.2014, 06:49
Sie wissen doch, ich bin hier um zu lernen...



Deine geheuchelten Wissbegierden, sehr überzeugend! :haha::haha:

kotzfisch
02.05.2014, 08:56
Deine geheuchelten Wissbegierden, sehr überzeugend! :haha::haha:

Grausig.Das stimmt, Namensvetter!

Olliver
02.05.2014, 15:38
http://globalewelt.files.wordpress.com/2012/12/c3b6kofaschismus-zerstc3b6rt.jpg?w=775

Ingeborg
03.05.2014, 15:20
http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_multimedia&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/xml2html/gallery/2014/05/03/galleryImage_20140503_fr_05_640x426.jpg

Auf der Wasserkuppe in der Rhön hat sich in der vergangenen Nacht bei Tiefstwerten unter dem Gefrierpunkt Rauhreif gebildet.

http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_multimedia&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/xml2html/gallery/2014/05/03/galleryImage_20140503_fr_07_640x426.jpg

Olliver
03.05.2014, 15:32
Deutschland verfehlt trotz Energiewende Klimaziele
Die Energiewende ist ein Mammut-Projekt – und könnte trotz allem einer Studie zufolge kaum Verbesserungen für das Klima bringen: Deutschland wird seine Ziele weit verfehlen.

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article127578117/Deutschland-verfehlt-trotz-Energiewende-Klimaziele.html

Ganz_unten
03.05.2014, 15:42
Sie wissen doch, ich bin hier um zu lernen...

Aber warum werden dann Extremwetterereignisse abgebildet, wenn die nix mit Klimawandel zu tun haben?


Despite what you might have heard about 'extreme weather events,' damage and loss of life from twisters is in retreat.
http://online.wsj.com/news/articles/SB10001424052702303603904579495581998804074?mg=ren o64-wsj&url=http%3A%2F%2Fonline.wsj.com%2Farticle%2FSB1000 1424052702303603904579495581998804074.html

Olliver
03.05.2014, 15:55
http://online.wsj.com/news/articles/SB10001424052702303603904579495581998804074?mg=ren o64-wsj&url=http%3A%2F%2Fonline.wsj.com%2Farticle%2FSB1000 1424052702303603904579495581998804074.html

http://si.wsj.net/public/resources/images/ED-AS122_PIELKE_G_20140424165704.jpg

Der Rückgang der Schäden durch Tornados (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/der-rueckgang-der-schaeden-durch-tornados/)

Roger A. Pielke Jr.
Was immer Sie gehört haben mögen über ‚Extremwetterereignisse‘ – Schäden und Menschenleben durch Tornados sind auf dem Rückzug.

tommy3333
03.05.2014, 19:56
Deutschland verfehlt trotz Energiewende Klimaziele
Die Energiewende ist ein Mammut-Projekt – und könnte trotz allem einer Studie zufolge kaum Verbesserungen für das Klima bringen: Deutschland wird seine Ziele weit verfehlen.

http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article127578117/Deutschland-verfehlt-trotz-Energiewende-Klimaziele.html
Warum sollte es auch anders sein? War doch klar, dass mit dem Atomausstieg die Versorgungslücken durch fossile Energien geschlossen werden müssen. Vor allem wenn weder neue Kohle- noch neue Gaskraftwerke wg. des Klimairrsinns gebaut werden. Die verteuerbaren Energien liefern viel zu wenig gesicherte Leistung, und nur als standby-betriebene Backups lohnt es sich nicht, neue Gas- oder Kohlekraftwerke zu bauen.

Ganz_unten
03.05.2014, 21:34
Eine neue unbequeme Wahrheit: die natürliche Variabilität der Temperaturen
auf der Nord-und Südhalbkugel der Erde war wohl während der letzten 900 Jahre
viel größer als bisher in allen Rechner gestützten Klimamodellen berücksichtigt wurde.
Die neuen Daten schwächen die These einer globalen Klimaerwärmung durch anthropogenes CO2 beträchtlich,
denn die Durchmischung der Atmosphäre mit dem Spurengas CO2 sollte ja wohl auf beiden Halbkugeln gleich effektiv sein, oder?

http://www.sciencedaily.com/releases/2014/03/140330151320.htm

Ganz_unten
03.05.2014, 22:13
Warum sollte es auch anders sein? War doch klar, dass mit dem Atomausstieg die Versorgungslücken durch fossile Energien geschlossen werden müssen. Vor allem wenn weder neue Kohle- noch neue Gaskraftwerke wg. des Klimairrsinns gebaut werden. Die verteuerbaren Energien liefern viel zu wenig gesicherte Leistung, und nur als standby-betriebene Backups lohnt es sich nicht, neue Gas- oder Kohlekraftwerke zu bauen.

Die Folgen der vom Kabinett Merkel zu verantwortenden Fortsetzung der unvernünftigen Energiepolitik werden nachhaltig sein.
Ein Standort der Hochtechnologie (wie es die BRD sein will) benötigt unbedingt ein stabiles Stromnetz,
das künftig beim geplanten kompletten Abschalten der Großkraftwerke nicht mehr existieren wird.
Auf Basis von Zufallsstrom (Windkraft, Fotovoltaik) gibt es unvermeidbar starke Schwankungen im Stromnetz,
die bei dem geplanten Umfang des Ausbaus der Windkraftanlagen künftig vermehrt sogar zu komplettem Stromausfall führen wird.
Für jede produzierende Firma in Branchen wie Chemie und Metall verursachen Stromausfälle immens hohe Kosten,
die an anderen Standorten außerhalb der BRD nicht existieren.
Die Firmen werden deshalb ihre Produktionsstandorte verlegen, was leider ein irreversibler Prozess ist.

Skaramanga
03.05.2014, 22:55
Eine neue unbequeme Wahrheit: die natürliche Variabilität der Temperaturen
auf der Nord-und Südhalbkugel der Erde war wohl während der letzten 900 Jahre
viel größer als bisher in allen Rechner gestützten Klimamodellen berücksichtigt wurde.
Die neuen Daten schwächen die These einer globalen Klimaerwärmung durch anthropogenes CO2 beträchtlich,
denn die Durchmischung der Atmosphäre mit dem Spurengas CO2 sollte ja wohl auf beiden Halbkugeln gleich effektiv sein, oder?

http://www.sciencedaily.com/releases/2014/03/140330151320.htm

Ist es aber nicht. Die Innertropische Konvergenzzone um den Äquator herum wirkt wie eine Barriere die nur ganz selten mal von einem Monsterhurrican durchbrochen wird. z.B. ist von der Radioaktivität sowohl von Cernobyl als auch von Fukushima auf der Südhalbkugel bisher nichts - gar nichts! - angekommen. wenns also mal im Norden "dicke Luft" gibt - ab nach Australien oder Südamerika! :D

Hoamat
04.05.2014, 00:07
Antarktis: Eis-Rekord trotz [angeblicher] Klimaerwärmung (http://www.mmnews.de/index.php/etc/18145-antarktis-eis-rekord-trotz-klimaerwaermung)
30.04.2014
Die Klima-Sekte flippt aus: Trotz angeblicher Erderwärmung gibt es immer mehr Eis in der Antarktis. Die Eismassen sind sogar auf Rekord. Doch das muss kein Widerspruch sein. Der SPIEGEL erklärt, warum es zwar wärmer wird und trotzdem mehr Eis am Südpol rumschwappt: wie beim Bier.

..... Die Situation ist vergleichbar mit der Schichtung von Bier: Leichter Schaum schwimmt auf schwerem Gebräu. Vor der Antarktis liegt leichteres Oberflächenwasser auf salziger und damit schwererer Tiefenströmung. Und je mehr Schmelzwasser das Oberflächenwasser verdünnt, umso leichter wird es. Die Folge: "Die Trennung von der Wärmeströmung darunter wird verstärkt, beide Wasserschichten vermischen sich noch weniger" ...

AHA, sooo ist das.

Und wenn ich wieder Glühbirnen kaufen kann, ist es wieder umgekehrt ???

Hoamat
04.05.2014, 00:12
Sie wissen doch, ich bin hier um zu lernen...

Aber warum werden dann Extremwetterereignisse abgebildet, wenn die nix mit Klimawandel zu tun haben?

Das ist Al Gore - Schule. Das verstehen kleine Deppen nicht. ;)

Ganz_unten
04.05.2014, 07:43
Ist es aber nicht. Die Innertropische Konvergenzzone um den Äquator herum wirkt wie eine Barriere die nur ganz selten mal von einem Monsterhurrican durchbrochen wird. z.B. ist von der Radioaktivität sowohl von Cernobyl als auch von Fukushima auf der Südhalbkugel bisher nichts - gar nichts! - angekommen. wenns also mal im Norden "dicke Luft" gibt - ab nach Australien oder Südamerika! :D

Betreffend die Konzentration des Spurengases CO2 in der Atmosphäre ist diese zwar sehr niedrig,
aber sicher noch um etliche (!) Zehnerpotenzen größer als die von 137Cs , zum Glück.

OK, dass dann die tropische Konvergenzzone eine Art Barriere für horizontalen Transport von Nord nach Süd sein kann,
das glaube ich sofort betreffend die Troposphäre, weniger für Tropopause oder Stratosphäre.

Dein Argument gilt aber nicht für die langen Zeitskalen, oder?

Die Idee, auf die Südhalbkugel umzuziehen, ist gut.
Warum nicht nach Südafrika (Stellenbosch)?
Es gibt dort herrlichen Rotwein, z.B. "Ansela van de Caab, Muratie".

tommy3333
04.05.2014, 12:22
Die Folgen der vom Kabinett Merkel zu verantwortenden Fortsetzung der unvernünftigen Energiepolitik werden nachhaltig sein.
Ein Standort der Hochtechnologie (wie es die BRD sein will) benötigt unbedingt ein stabiles Stromnetz,
das künftig beim geplanten kompletten Abschalten der Großkraftwerke nicht mehr existieren wird.
Auf Basis von Zufallsstrom (Windkraft, Fotovoltaik) gibt es unvermeidbar starke Schwankungen im Stromnetz,
die bei dem geplanten Umfang des Ausbaus der Windkraftanlagen künftig vermehrt sogar zu komplettem Stromausfall führen wird.
Für jede produzierende Firma in Branchen wie Chemie und Metall verursachen Stromausfälle immens hohe Kosten,
die an anderen Standorten außerhalb der BRD nicht existieren.
Die Firmen werden deshalb ihre Produktionsstandorte verlegen, was leider ein irreversibler Prozess ist.
Die wetterbedingten Probleme der Stromschwankungen aus den verteuerbaren Energien werden mit jeder zusätzlich installierter Leistung auch größer werden, weil nur die Spannungsspitzen steigen und keiner mehr weiß, wohin damit. Das Ausland kauft keinen Zappelstrom - und auf den Terminmärkten kann er noch nicht mal angeboten werden, weil die Wetterberichte nicht so weit in die Zukunft reichen.

Olliver
04.05.2014, 13:36
::::
... Das Ausland kauft keinen Zappelstrom - und auf den Terminmärkten kann er noch nicht mal angeboten werden, weil die Wetterberichte nicht so weit in die Zukunft reichen.

Die Jünger der Church-of-global-warming kennen den Wetterbericht sogar in 100 Jahren!

Das müsste eigentlich genügende Planungssicherheit sein! :haha:

Olliver
04.05.2014, 14:28
https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-frc1/t1.0-9/10245425_749610408402634_8493423457838792251_n.png

https://www.facebook.com/alternativefuer.de/photos/a.540406002656410.1073741827.540404695989874/749610408402634/?type=1&theater

Olliver
04.05.2014, 16:40
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=HvkRCdY7baI

Arrogante, selbstgerechte Umweltschützer!
George Carlin

DEUTSCH

Ingeborg
04.05.2014, 21:01
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/antarktis-gletscherschmelze-durch-tauen-von-korken-aus-eis-a-967490.html

nicht mal mehr Spiegelleser glauben an den Dreck

Syntrillium
05.05.2014, 05:17
hallo,

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/antarktis-gletscherschmelze-durch-tauen-von-korken-aus-eis-a-967490.html

nicht mal mehr Spiegelleser glauben an den Dreck

Das mit dem Korken Eis habe ich auch gelesen:lach:

mfg

Olliver
05.05.2014, 05:37
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/antarktis-gletscherschmelze-durch-tauen-von-korken-aus-eis-a-967490.html

nicht mal mehr Spiegelleser glauben an den Dreck

#4 Gestern 19:21 von KlausErmecke
Ist das noch Wissenschaft?
Oder schon Scharlatanerie?

Tatsache ist, daß es kein WISSEN über eine bevorstehende Erderwärmung gibt, sondern nur Computermodelle, die auf Basis widerlegt falscher physikalischer Zusammenhängen programmiert wurden und rein propagandistischen Zwecken dienen.

Über das PIK schreiben wir demnächst mehr.

Könnte es sein, dass die Höhe der staatlichen Zuwendungen zu diesem Potsdamer Institut in direktem Verhältnis zur vorhergesagten Höhe des Meeresspiegels liegt?

Olliver
05.05.2014, 05:39
hallo,


Das mit dem Korken Eis habe ich auch gelesen:lach:

mfg


Es wäre mal super, wenn der Korken im Hirn der Klima-Weltuntergang-Schreiberlinge platzen würde! :haha:

Syntrillium
05.05.2014, 07:26
Hallo,

...
Arrogante, selbstgerechte Umweltschützer!
George Carlin ...

Ich mag eher diese Art vom Umwelt- und Naturschutz:

http://www.ted.com/talks/allan_savory_how_to_green_the_world_s_deserts_and_ reverse_climate_change

tube:


https://www.youtube.com/watch?v=vpTHi7O66pI

mfg

Ingeborg
05.05.2014, 08:05
#4 Gestern 19:21 von KlausErmecke
Ist das noch Wissenschaft?
Oder schon Scharlatanerie?

Tatsache ist, daß es kein WISSEN über eine bevorstehende Erderwärmung gibt, sondern nur Computermodelle, die auf Basis widerlegt falscher physikalischer Zusammenhängen programmiert wurden und rein propagandistischen Zwecken dienen.

Über das PIK schreiben wir demnächst mehr.

Könnte es sein, dass die Höhe der staatlichen Zuwendungen zu diesem Potsdamer Institut in direktem Verhältnis zur vorhergesagten Höhe des Meeresspiegels liegt?



den fand ich auch besonders schön!

zumal von einem Spiegelleser!

Olliver
05.05.2014, 15:42
den fand ich auch besonders schön!

zumal von einem Spiegelleser!

Die SpiegelLESER sind oft weiter als die Spiegel-Politkorrekten-Schreiberlinge!
;)

Olliver
05.05.2014, 17:13
https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-frc1/t1.0-9/10245425_749610408402634_8493423457838792251_n.png

https://www.facebook.com/alternativefuer.de/photos/a.540406002656410.1073741827.540404695989874/749610408402634/?type=1&theater

"Das EEG muss komplett abgeschafft werden. Ansprüche von Altanlagen-Besitzern sind rechtskonform abzufinden. Alle Energiemarkt-Eingriffe durch Subventionen wie z. B. staatlich garantierte Vergütungen oder Vorrangeinspeisung für bestimmte Stromerzeugungsanlagen, sind sofort einzustellen. Sie führen zu einer noch stärkeren Beeinträchtigung der Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft im EU-Binnenmarkt und weltweit, denn sie verteuern den Strom in Deutschland auf unverantwortliche Weise und schädigen die bisher hohe Sicherheit der Stromversorgung in Deutschland."
Quelle: https://www.alternativefuer.de/partei/wahlprogramm/

Olliver
05.05.2014, 17:18
Geier von Rotorblatt erschlagen (Video)


http://www.epaw.org/documents.php?lang=de&article=b5


Geier von Rotorblatt erschlagen (Video)

Ingeborg
05.05.2014, 18:04
Die SpiegelLESER sind oft weiter als die Spiegel-Politkorrekten-Schreiberlinge!
;)

hoffentlich!

Und das sind schon die Dümmsten!

Olliver
05.05.2014, 19:37
Streit über Erderwärmung: Angesehener Meteorologe wechselt zu den Klimaskeptikern
https://www.wmo.int/wcc3/bulletin/56_3_en/images/bengtsson.jpg
Eine heikle Personalie erschüttert die Umweltforschung: Einer der angesehensten Klimatologen, der emeritierte Max-Planck-Direktor Lennart Bengtsson, wechselt ins Lager der Skeptiker. Im Interview erläutert er seinen überraschenden Schritt.

http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=125483

Olliver
05.05.2014, 19:46
https://scontent-b-vie.xx.fbcdn.net/hphotos-ash4/t1.0-9/10346636_10152417291935281_946233922403665839_n.pn g

https://www.facebook.com/cfact/photos/pb.140379955280.-2207520000.1399315439./10152417291935281/?type=3&theater

Ganz_unten
06.05.2014, 06:01
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/antarktis-gletscherschmelze-durch-tauen-von-korken-aus-eis-a-967490.html

nicht mal mehr Spiegelleser glauben an den Dreck

Ein Leser schreibt:

Könnte es sein, dass die Höhe der staatlichen Zuwendungen zu diesem Potsdamer Institut
in direktem Verhältnis zur vorhergesagten Höhe des Meeresspiegels liegt?

Ganz_unten
06.05.2014, 06:10
[QUOTE=Olliver;7114660]Geier von Rotorblatt erschlagen (Video)


http://www.epaw.org/documents.php?lang=de&article=b5

Wie bei den Türmen des Schweigens (Dachma),
wenn oben die Geier kreisen, liegen unten noch andere Kadaver...

Olliver
06.05.2014, 06:34
[QUOTE=Olliver;7114660]Geier von Rotorblatt erschlagen (Video)


http://www.epaw.org/documents.php?lang=de&article=b5

Wie bei den Türmen des Schweigens (Dachma),
wenn oben die Geier kreisen, liegen unten noch andere Kadaver...

So isses!

Olliver
06.05.2014, 06:38
hoffentlich!

Und das sind schon die Dümmsten!

Die allerdümmsten sind die im SPON-Forum die Admins, sie löschen dir die Hälfte der Beiträge weg.
Politisch-korrekt!
Außerdem dauert es immer mit der Freischaltung, und du fliegst ständig raus, wegen Inaktivität.
Langweilig.

Trotzdem wird es Zeit, diese Alarmistenkasper vorzuführen.
Aufi gehts!
;)

Olliver
06.05.2014, 09:28
Die allerdümmsten sind die im SPON-Forum die Admins, sie löschen dir die Hälfte der Beiträge weg.
Politisch-korrekt!
Außerdem dauert es immer mit der Freischaltung, und du fliegst ständig raus, wegen Inaktivität.
Langweilig.

Trotzdem wird es Zeit, diese Alarmistenkasper vorzuführen.
Aufi gehts!
;)

Habe die Admins angeschrieben:

ich habe mehrere Beiträge gestern früh und heute morgen abgeschickt, gibt es technische Schwierigkeiten, oder woran liegt die fehlende Veröffentlichung?

Die Antwort der Löscher:
Da die Diskussionen moderiert werden, ergeben sich zeitliche Verzögerungen beim Erscheinen der Beiträge.
Die Moderation ist notwendig, um dem Forum und seinen Teilnehmern aggressive und unsachliche Beiträge zu ersparen.

Nicht freigeschaltet bzw. gelöscht werden Beiträge, die in Tonart, Inhalt, (fehlender Themenbezug, Bezug auf bereits gelöschte Beiträge etc.), mehrfache Wiederholungen gleichen Inhalts oder sonst fragwürdigen bzw. justitiablen Parts der erforderlichen Netiquette widersprechen.

Senden Sie im Zweifel den Beitrag einfach noch einmal, denn in seltenen Fällen können auch technische Ursachen einen Fehler begründen.
Eine gesonderte Information über nicht freigeschaltete bzw. gelöschte Beiträge ergeht nicht.

Gemeinhin ist das Forum zwischen 23 Uhr und 8 Uhr nicht besetzt, was bedeutet, dass in dieser Zeit auch keine Beiträge freigeschaltet werden.

Mit freundlichem Gruß

Werner Theurich
Redaktion Spiegel Online

Liberalist
06.05.2014, 09:32
Wird hier die Theorie der kleinen Eiszeit diskutiert?

Olliver
06.05.2014, 11:07
Wird hier die Theorie der kleinen Eiszeit diskutiert?

Ob klein ob groß!?
Hier werden sogar die großen Eiszeiten diskutiert.

In die nächste fahren wir nämlich seit 8000 Jahren langsam hinein:

Temperaturverlauf der letzen 8000 Jahre:
http://earthintime.com/holocene.jpg
http://earthintime.com/earthintime.html

Nehmen wir eine zweite Messstelle dazu:
In der Antarktis übrigens auch kälter geworden, siehe hier:
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/01/li-holocene1.png?w=960&h=630
Differenzen beider Messstellen innerhalb der letzten 10000 Jahre maximal 1 Grad.

Olliver
06.05.2014, 11:20
Alle Achtung, gelungene Fälschung, bitte hier mal zur allgemeinen Belustigung:

http://static.berkeleyearth.org/img/annual-with-forcing-small.png

Hier wird vulkanische Aktivität so lange dem CO2-Konzentration zugemischt bis eine Korrelation mit der Temperatur sich zeigen soll.

Eine glatte 10.0 auf der Michael-Mann-Fälscher-Skala.

Olliver
06.05.2014, 13:51
Habe die Admins angeschrieben:

ich habe mehrere Beiträge gestern früh und heute morgen abgeschickt, gibt es technische Schwierigkeiten, oder woran liegt die fehlende Veröffentlichung?

Die Antwort der Löscher:
Da die Diskussionen moderiert werden, ergeben sich zeitliche Verzögerungen beim Erscheinen der Beiträge.
Die Moderation ist notwendig, um dem Forum und seinen Teilnehmern aggressive und unsachliche Beiträge zu ersparen.

Nicht freigeschaltet bzw. gelöscht werden Beiträge, die in Tonart, Inhalt, (fehlender Themenbezug, Bezug auf bereits gelöschte Beiträge etc.), mehrfache Wiederholungen gleichen Inhalts oder sonst fragwürdigen bzw. justitiablen Parts der erforderlichen Netiquette widersprechen.

Senden Sie im Zweifel den Beitrag einfach noch einmal, denn in seltenen Fällen können auch technische Ursachen einen Fehler begründen.
Eine gesonderte Information über nicht freigeschaltete bzw. gelöschte Beiträge ergeht nicht.

Gemeinhin ist das Forum zwischen 23 Uhr und 8 Uhr nicht besetzt, was bedeutet, dass in dieser Zeit auch keine Beiträge freigeschaltet werden.

Mit freundlichem Gruß

Werner Theurich
Redaktion Spiegel Online


Und wenn es irgend einem Admin zu viel wird passiert folgendes:


Systemmitteilung

Entschuldigung, aber dieses Thema ist geschlossen!


http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=125397&page=16&p=15604950#post15604950

Olliver
06.05.2014, 15:43
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/cyclone_energy.png

Extremwetter haben deutlich zugenommen!
:haha:

Liberalist
06.05.2014, 18:01
Ok, danke.

Olliver
06.05.2014, 18:13
Ok, danke.

Gerne, hattest du Fragen, oder neue Erkenntnisse?
Danke.

Liberalist
06.05.2014, 18:26
Gerne, hattest du Fragen, oder neue Erkenntnisse?
Danke.

Ne, lese mich insgesamt in das Thema ein, war insgesamt nur erstaunt wie die Diskussion vertuscht wird, z.B. Wikipedia England.

Olliver
06.05.2014, 19:49
Und wenn es irgend einem Admin zu viel wird passiert folgendes:


Systemmitteilung

Entschuldigung, aber dieses Thema ist geschlossen!


http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=125397&page=16&p=15604950#post15604950


LÖSCHERBANDE SPIEGEL!


#142 Heute 18:35 von sinasina
Hab ich was verpasst?


Sehr geehrte Admins,
ich ärgere mich schon wieder, dass ich gestern (05.05.14) den Spiegel gekauft habe, denn immer weniger passen Zeitschrift und Forum zueinander.
Die Papier-Zeitschrift proklamiert kritisches Denken, im Forum werden Beiträge nicht veröffentlicht, obwohl die Beiträge den Forenregeln entsprechen. Die Kriterien der Admins sind nicht nachvollziehbar.

http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=125483&page=15

Ganz_unten
06.05.2014, 20:04
The whole concept behind IPCC is basically wrong. – Lennart Bengtsson
http://www.thegwpf.org/professor-lennart-bengtsson-joins-gwpf-academic-advisory-council/

Olliver
07.05.2014, 05:22
The whole concept behind IPCC is basically wrong. – Lennart Bengtsson
http://www.thegwpf.org/professor-lennart-bengtsson-joins-gwpf-academic-advisory-council/
Das gesamte Konzept hinter IPCC ist im Grunde falsch.
http://www.staatvanhetklimaat.nl/2014/05/01/lennart-bengtsson-the-whole-concept-behind-ipcc-is-basically-wrong/

MANFREDM
07.05.2014, 09:12
http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_April_2014_v5.png

Hat sich nix getan. Klimaerwärmung seit 15 Jahren Fehlanzeige.

http://www.drroyspencer.com/latest-global-temperatures/

dZUG
07.05.2014, 09:54
Im Grunde braucht es gar keine Politik mehr, sie müssen sich aber ein Thema suchen, warum man sie wählen sollte.
So blöd kann ja echt keiner sein HAHAHAhAhahahahahahaha :-)
Oh da gäbs die Piraten zum Wählen... die wissen wenigstens für was man Gesetze braucht
hahahahahaha
Ich geh mit Sicherheit nicht zum Wählen mir ist es echt zu "bled" :-)

tommy3333
07.05.2014, 18:21
LÖSCHERBANDE SPIEGEL!


#142 Heute 18:35 von sinasina
Hab ich was verpasst?


Sehr geehrte Admins,
ich ärgere mich schon wieder, dass ich gestern (05.05.14) den Spiegel gekauft habe, denn immer weniger passen Zeitschrift und Forum zueinander.
Die Papier-Zeitschrift proklamiert kritisches Denken, im Forum werden Beiträge nicht veröffentlicht, obwohl die Beiträge den Forenregeln entsprechen. Die Kriterien der Admins sind nicht nachvollziehbar.

http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=125483&page=15
Ein Rudolf Augstein, über den in den staatl. Qualitätsverhinderungsmedien ein Film angekündigt worden ist, würde in seinem Grab rotieren.

Heute sind Presse und Fernsehen wieder Schoßhündchen der Politik.

Syntrillium
07.05.2014, 23:17
hallo,

Ein Rudolf Augstein, über den in den staatl. Qualitätsverhinderungsmedien ein Film angekündigt worden ist, würde in seinem Grab rotieren.

Heute sind Presse und Fernsehen wieder Schoßhündchen der Politik.

das hält das Wissen aber auch nicht auf!
mfg

Ingeborg
08.05.2014, 22:48
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=A1xPuPFGgF4

Heftige Hagelgewitter haben am Mittwoch und in der Nacht zum Donnerstag den Mittleren Westen heimgesucht. Die mächtigen Gewitterwolken bildeten sich am Abend und bewegten sich kaum von der Stelle. Die Unwetter wüteten bis in die Nacht hinein. Dabei richteten die golfballgroßen Hagelkörner wie hier in Waurika in Oklahoma große Schäden an.

http://www.wetteronline.de/wetterticker

Olliver
09.05.2014, 05:59
1.Keine Erwärmung in jüngster Zeit. (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/pro-kontra-treibhauseffekt-austausch-von-argumenten-spencer-versus-postma/)Falls die Wissenschaft der globalen Erwärmung so „settled“ ist, warum hat dann die globale Erwärmung vor 15 Jahren aufgehört (jedenfalls in den meisten Temperatur-Datensätzen) im Gegensatz zu allen „Konsens“-Vorhersagen?

2.Natürlich oder vom Menschen verursacht? Falls wir nicht wissen, wie viel der Erwärmung längerfristig (sagen wir der letzten 50 Jahre) natürlichen Ursprungs ist, wie können wir dann wissen, wie viel davon menschlichen Ursprungs ist?

3.IPCC, Politik und Glauben. Warum bedarf es einer politischen Institution (dem IPCC), um uns zu sagen, was die Wissenschaftler „glauben“? Und seit wann haben sich die „Glauben“ der Wissenschaftler in Beweise verwandelt? Und seit wann wird wissenschaftliche Wahrheit durch Abstimmung berechnet? Vor allem dann, wenn die Abstimmenden ausschließlich aus der Partei der AGW-Gläubigen stammen?

4.Klimamodelle können nicht einmal die Vergangenheit abbilden. Warum haben die Klima-Modellierer, die die Antwort bereits kennen, immer noch nicht erklären können, warum es während der letzten über 30 Jahre keinen signifikanten Temperaturanstieg gegeben hatte? Mit anderen Worten, wie vermasselt man eine ‚Nachhersage‘?

5.Aber wir sollen den Modellvorhersagen glauben? Warum sollten wir den Modellvorhersagen für die Zukunft glauben, wenn sie nicht einmal die Vergangenheit erklären können?

6.Die Modellierer lügen hinsichtlich ihrer „Physik”. Warum bestehen die Modellierer darauf, dass ihre Modelle auf etablierter Physik basieren, dann aber die Tatsache verschleiern, dass die starke Erwärmung, die ihre Modelle erzeugen, tatsächlich auf einem sehr ungewissen Drehen an einem „Schummel-Faktor“ beruht?

7.Ist Erwärmung etwas Schlechtes? Wer hat entschieden, dass eine geringe Erwärmung auf jeden Fall etwas Schlimmes ist?

8.Ist CO2 etwas Schlechtes? Wie ist es dazu gekommen, dass das Kohlendioxid, unabdingbar für das Leben auf der Erde und nur 4 Teile in 10.000 Teilen unserer Atmosphäre ausmachend, als eine Art gefährliches Gas gebrandmarkt worden ist?

9.Sehen wir so dumm aus? Wie können Wissenschaftler erwarten, ernst genommen zu werden, wenn ihre „Theorie“ sowohl durch Überschwemmungen ALS AUCH Dürren unterstützt wird? Zu viel Schnee UND zu wenig Schnee?

10.Selektive Pseudo-Erklärungen. Wie können Wissenschaftler behaupten, dass die Mittelalterliche Warmzeit (die hunderte Jahre lang gedauert hatte), nur ein regionaler Wimpernschlag war, und gleichzeitig behaupten, dass das Einzelereignis der Hitzewelle des Sommers 2003 in Europa globale Bedeutung hat?

Olliver
09.05.2014, 12:47
Energiewende: Deutsche verbrauchen so viel Ökostrom wie noch nie

Energiewende: Deutsche BEZAHLEN so viel EEG-Ökostromkosten wie noch nie!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/erneuerbare-energien-oekostrom-anteil-steigt-auf-27-prozent-a-968439.html#js-article-comments-box-pager

Tantalit
09.05.2014, 12:53
Energiewende: Deutsche verbrauchen so viel Ökostrom wie noch nie

Energiewende: Deutsche BEZAHLEN so viel EEG-Ökostromkosten wie noch nie!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/erneuerbare-energien-oekostrom-anteil-steigt-auf-27-prozent-a-968439.html#js-article-comments-box-pager

Interessant wäre mal zu wissen ob der Stromverbrauch steigt oder insgesamt sinkt und wie sich das auf die Verbraucher verteilt.

Olliver
09.05.2014, 17:01
Interessant wäre mal zu wissen ob der Stromverbrauch steigt oder insgesamt sinkt und wie sich das auf die Verbraucher verteilt.

Strom ist nur etwa ein Drittel der Gesamtenergie:
http://energieberatung.pfrombach.de/energieverbrauch%20weltweit%20klein.JPG

Und die Weltgesamtenergie schert sich einen Dreck um Deutschland.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7d/Stromerzeugung_Deutschland01.png

Stromerzeugung_Deutschland

Olliver
09.05.2014, 17:12
http://www.giessener-zeitung.de/resources/mediadb/2014/05/09/271150_web.png?1399640193

:haha:

Olliver
09.05.2014, 17:53
Der Kampf gegen die AfD nimmt schon krankhafte Züge an:

https://by.junge-piraten.de/2014/05/09/jupis-bayern-rufen-zum-ddos-der-afd-auf/

Der Landesvorstand der Jungen Piraten Bayern ruft dazu auf, Veranstaltungen und Infostände der rechtspopulistischen Partei “Alternative für Deutschland” mit einer realen Distributed Denial of Service (DDoS) Attacke zu belegen.

Olliver
09.05.2014, 18:25
https://scontent-a-vie.xx.fbcdn.net/hphotos-prn1/t1.0-9/10294340_390141347793110_6075942118852359006_n.jpg

Olliver
09.05.2014, 18:47
http://blog.lothardiener.de/wp-content/uploads/2013/09/CDU-Wir-sind-das-Problem.jpg

Ingeborg
09.05.2014, 19:58
Nichts wissen wir genaues, davon aber eine Menge..

von Markus Nonninger

CO2 ist die Grundlage alles Lebens. Ein Mensch atmet ungefähr 380 Kg CO2 im Jahr aus -das entspricht den CO2 Ausstoss eines modernen PKW mit Otto-Motor, auf 250.000 Km! Soviel zum Größenverständnis! CO2 wird von den Pflanzen aufgenommen und regt deren Wachstum an. CO2 wird dabei teilweise als Biomasse gebunden und zum anderen als Produkt der Photosynthese wieder in Sauerstoff gespalten. Man kann also annehmern, dass den Pflanzen unter Überschuss von CO2 einfach nur Dünger fehlt um mit ihrem Wachstum schritt zu halten. Der Mineralstoffmangel äussert sich durch Nährstoffmangel in den Pflanzen und deren Früchte! Vieleicht hätten die Pflanzen in erhöhter Co2 Atmosphäre einfach nur gedüngt werden müssen?

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/groesste-gefahr-des-klimawandels-jetzt-zerstoert-co2-auch-noch-die-naehrstoffe-im-essen_id_3828974.html

Ingeborg
09.05.2014, 20:01
http://blog.lothardiener.de/wp-content/uploads/2013/09/CDU-Wir-sind-das-Problem.jpg

http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/videos/extra7175.html

Skaramanga
10.05.2014, 06:00
In der HGW-affinen Presse wird bereits wild spekuliert, ob nach diesem (freilich nur auf das westliche Westeuropa beschränkten) "Tropenwinter" dieses Jahr auch die Eisheiligen ausfallen, die sind schon ganz aufgeregt.

Sieht derzeit aber nicht danach aus, ich sehe da eine schöne fette Kaltfront aus Nordwesten heranziehen., die von einem Tief über der Irischen See präzise nach Deutschland reingelenkt wird. Lasst mal besser die Anoraks draußen.
:D

Ganz_unten
10.05.2014, 12:12
Neue Studie der Universitäten Göteborg und Stockholm:
Arktisches Meereis war vor 10.000-6.000 Jahren stärker geschrumpft als heute.
http://www.kaltesonne.de/?p=18120

Liberalist
10.05.2014, 12:15
Ich empfehle jeden:

http://www.youtube.com/watch?v=p18cUdWTESE

Kommunismus in der Ökologiebewegung.

Olliver
10.05.2014, 13:44
Lustig, aber bis zum Ende angucken! ;-)


http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Uif1NwcUgMU

Ganz_unten
10.05.2014, 19:31
Lustig, aber bis zum Ende angucken! ;-)
Gutes Video!

Ganz_unten
11.05.2014, 07:26
Ein internationales Forscherteam um Samuel Myers von der Harvard Universität in Boston
zeichnet ein neues "Horrorszenario ungeahnten Ausmaßes":

Die steigende Konzentration von CO2 in der Luft bewirke eine Verringerung des Nährstoffgehalts vieler sog. C3-Pflanzen.

Die Daten stammen von sieben Versuchsflächen mit Erbsen, Weizen, Reis, Mais, Soja und Hirse in den USA, Japan und Australien.

Auf den Flächen wurde eine CO2-Konzentration zwischen 546ppm und 586 ppm erzeugt, ein höherer Wert als der heutige von ca. 400 ppm.

Die Ergebnisse: es verringerte sich der Zinkgehalt um 9,3 Prozent und der Eisengehalt um 5,1 Prozent in den Weizenkörnen.
Ähnliche Befunde betreffen Erbsen, Soja, und Reis.
Der Proteingehalt von Weizen und Reis war bei der höheren CO2-Konzentration angeblich um 6,3 und 7,8 Prozent geringer als heute.

Keine Veränderungen wurden bei Hirse und Mais festgestellt, die zu den sogenannten C4-Pflanzen gehören und CO2 besser binden können als C3-Pflanzen, wie Weizen oder Reis.


Rising concentrations of carbon dioxide in the atmosphere are threatening global human nutrition
by reducing the amounts of very important nutrients for human health in important food crops like rice, wheat and soy beans,
and in particular, we found significant reductions in zinc, iron and protein.

http://www.abc.net.au/news/2014-05-08/climate-change-will-impact-nutrition-levels/5440224

Weiß jemand mehr darüber? Ist das wirklich ein Problem?

Über Unterschiede bei C3- und C4-Pflanzen:
http://www.uni-mainz.de/FB/Biologie/Botanikallgemein/paulsen/Homepages/Download/vg1c.pdf
https://www.landwirtschaft-bw.info/pb/site/lel/get/documents/MLR.LEL/PB5Documents/lravs/C4-Pflanze.PDF

beemaster
11.05.2014, 10:37
Nichts wissen wir genaues, davon aber eine Menge..

von Markus Nonninger

CO2 ist die Grundlage alles Lebens. Ein Mensch atmet ungefähr 380 Kg CO2 im Jahr aus -das entspricht den CO2 Ausstoss eines modernen PKW mit Otto-Motor, auf 250.000 Km! Soviel zum Größenverständnis! CO2 wird von den Pflanzen aufgenommen und regt deren Wachstum an. CO2 wird dabei teilweise als Biomasse gebunden und zum anderen als Produkt der Photosynthese wieder in Sauerstoff gespalten. Man kann also annehmern, dass den Pflanzen unter Überschuss von CO2 einfach nur Dünger fehlt um mit ihrem Wachstum schritt zu halten. Der Mineralstoffmangel äussert sich durch Nährstoffmangel in den Pflanzen und deren Früchte! Vieleicht hätten die Pflanzen in erhöhter Co2 Atmosphäre einfach nur gedüngt werden müssen?

http://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/groesste-gefahr-des-klimawandels-jetzt-zerstoert-co2-auch-noch-die-naehrstoffe-im-essen_id_3828974.html

Ich rechne grade nach: Bei 250.000 km verbrennt ein Auto bei 5l/100km 12.5000 Liter Sprit. Daraus entsteht weniger als 380 kg CO2? Da werden die Chemiker wohl noch einmal die chemischen Formeln überprüfen müssen (Klimaskeptiker sind die ultimativ Weisen, denen unterläuft kein Fehler!!)!

Olliver
11.05.2014, 10:52
Ich rechne grade nach: Bei 250.000 km verbrennt ein Auto bei 5l/100km 12.5000 Liter Sprit......(Klimaskeptiker sind die ultimativ Weisen, denen unterläuft kein Fehler!!)!

Du ultimativ falschrechnender Klima-Alarmist.

Dein Auto verbraucht 12.500 l Sprit, also du liegst so Faktor 10 daneben, wenn es 125000 sein sollen?
Oder Faktor 1000 daneben wenn es 12.5 sein sollen?!

Auf jeden Fall liegst du EINE NULL daneben, die du aber sicher voll selbst ausfüllen kannst! :haha::haha::haha:

Außerdem hat der ursprüngliche Schreiber korrigiert:

von Markus Nonninger 08.05.2014
Habe mich vertippt, ein Auto fährt natürlich bloß 2500 Km bis es den CO2-Jahresausstoss eines Menschen erreicht! Aber 2500 Km sind ja auch eine Menge!

beemaster
11.05.2014, 10:58
Du ultimativ falschrechnender Klima-Alarmist.

Dein Auto verbraucht 12.500 l Sprit, also du liegst so Faktor 10 daneben, wenn es 125000 sein sollen?
Oder Faktor 1000 daneben wenn es 12.5 sein sollen?!

Auf jeden Fall liegst du EINE NULL daneben, die du aber sicher voll selbst ausfüllen kannst! :haha::haha::haha:

Tatsache, die Null, die zuviel ist schenke ich Ihnen. Hätten Sie aber auch selber rausfinden können, ich hab 5l/100km als Verbrauch angenommen. Ich hab da auch nicht so richtig aufgepasst, denn aufregender war die Erkenntnis, dass die Verbrennungsformeln nicht stimmen. Wie konnten und die Chemiker dieser Welt nur über Jahrzehnte so dumm halten!!

Liberalist
11.05.2014, 11:03
Ein internationales Forscherteam um Samuel Myers von der Harvard Universität in Boston
zeichnet ein neues "Horrorszenario ungeahnten Ausmaßes":

Die steigende Konzentration von CO2 in der Luft bewirke eine Verringerung des Nährstoffgehalts vieler sog. C3-Pflanzen.

Die Daten stammen von sieben Versuchsflächen mit Erbsen, Weizen, Reis, Mais, Soja und Hirse in den USA, Japan und Australien.

Auf den Flächen wurde eine CO2-Konzentration zwischen 546ppm und 586 ppm erzeugt, ein höherer Wert als der heutige von ca. 400 ppm.

Die Ergebnisse: es verringerte sich der Zinkgehalt um 9,3 Prozent und der Eisengehalt um 5,1 Prozent in den Weizenkörnen.
Ähnliche Befunde betreffen Erbsen, Soja, und Reis.
Der Proteingehalt von Weizen und Reis war bei der höheren CO2-Konzentration angeblich um 6,3 und 7,8 Prozent geringer als heute.

Keine Veränderungen wurden bei Hirse und Mais festgestellt, die zu den sogenannten C4-Pflanzen gehören und CO2 besser binden können als C3-Pflanzen, wie Weizen oder Reis.



http://www.abc.net.au/news/2014-05-08/climate-change-will-impact-nutrition-levels/5440224

Weiß jemand mehr darüber? Ist das wirklich ein Problem?

Über Unterschiede bei C3- und C4-Pflanzen:
http://www.uni-mainz.de/FB/Biologie/Botanikallgemein/paulsen/Homepages/Download/vg1c.pdf
https://www.landwirtschaft-bw.info/pb/site/lel/get/documents/MLR.LEL/PB5Documents/lravs/C4-Pflanze.PDF

Häh? Die Landwirtschaft düngt doch mit Kohlendioxid.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid-Düngung

Olliver
11.05.2014, 12:02
Tatsache, die Null, die zuviel ist schenke ich Ihnen. ...
Danke, Dich kann ich nicht gebrauchen. :D


...Hätten Sie aber auch selber rausfinden können, ich hab 5l/100km als Verbrauch angenommen. Ich hab da auch nicht so richtig aufgepasst.....

Hab ich durch Nachrechnen raus gefunden.:D

beemaster
11.05.2014, 12:18
Auf alle Fälle danke ich Ingeborg, dass sie mich wachgerüttelt und auf die infamen Lügen der (Klima?)Chemiker aufmerksam gemacht hat.

Ganz_unten
11.05.2014, 12:38
Häh? Die Landwirtschaft düngt doch mit Kohlendioxid.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid-Düngung

Stimmt auffallend, es ist bekannt, dass C3-Pflanzen unter CO2 angereicherter Atmosphäre besser wachsen (wurde hier zu Forum schon öfter thematisiert).
Was Myers mit seinem Team herausgefunden hat, betrifft die Abnahme des Proteingehalts von Weizen und Reis,
wenn die CO2-Konzentration gegenüber dem heutigen Wert von 400 ppm auf 560ppm erhöht wurde.
http://www.abc.net.au/news/2014-05-0...levels/5440224

Liberalist
11.05.2014, 14:22
Stimmt auffallend, es ist bekannt, dass C3-Pflanzen unter CO2 angereicherter Atmosphäre besser wachsen (wurde hier zu Forum schon öfter thematisiert).
Was Myers mit seinem Team herausgefunden hat, betrifft die Abnahme des Proteingehalts von Weizen und Reis,
wenn die CO2-Konzentration gegenüber dem heutigen Wert von 400 ppm auf 560ppm erhöht wurde.
http://www.abc.net.au/news/2014-05-0...levels/5440224

Ok, bin kein Biologe.

Olliver
11.05.2014, 16:39
Mit einem lachenden, aber auch mit einem gequälten Auge:


http://www.youtube.com/watch?v=NJ6tu18ySlg

Ingeborg
11.05.2014, 18:12
Ich rechne grade nach: Bei 250.000 km verbrennt ein Auto bei 5l/100km 12.5000 Liter Sprit. Daraus entsteht weniger als 380 kg CO2? Da werden die Chemiker wohl noch einmal die chemischen Formeln überprüfen müssen (Klimaskeptiker sind die ultimativ Weisen, denen unterläuft kein Fehler!!)!

hättest du richtig gelesen - alles - wüsstest du was passiert ist....

Carl von Cumersdorff
11.05.2014, 18:17
Von mir aus können in Deutschland Palmen wachsen und immer über 25 Grad sein.

Liberalist
11.05.2014, 18:29
Von mir aus können in Deutschland Palmen wachsen und immer über 25 Grad sein.


Eine leichte Erderwärmung sorgt für Wirtschaftswachstum.

Die Ausbreitung des römischen Reiches ging mit einer Erderwärmung einher, die darauf folgende kleine Eiszeit und die damit verbundene Völkerwanderung sorgte auch für den Knall.

Ingeborg
11.05.2014, 18:44
Weather vs Climate

Another Issue of "Carbon Sense” prepared by The Carbon Sense Coalition.
Please pass on. We rely on our supporters to spread the word.

TO DOWNLOAD THIS NEWSLETTER CLICK THE FOLLOWING LINK:
http://carbon-sense.com/wp-content/uploads/2014/05/weather-vs-climate.pdf

www.carbon-sense.com
12 May 2014

Tags: Weather, climate, models, forecasts, Clive Palmer, Budget, climate spending, Ian Plimer, Al Gore.


Weather Vs Climate.

The weather at any spot is usually defined by max/min temperatures, humidity, precipitation and wind strength/direction. Weather varies hourly, daily, season-to-season and place-to-place. These weather measurements at any place can be averaged over various time periods.

Climate is defined as the average of thirty years of weather.

TO DOWNLOAD IMAGE CLICK THE FOLLOWING LINK:
http://carbon-sense.com/wp-content/uploads/2014/04/food-free-fridays.pdf

We and the cartoon creator, Steve Hunter, have full rights to this cartoon, and grant permission for anyone to reproduce it in any media as long as the Steve Hunter signature remains on it. For electronic media, the source link should also be displayed.

Weather statistics can be averaged over larger areas, such as by region, state, continent or the globe. This is a mathematical abstraction, becoming less accurate and less meaningful as the time or area covered increases. A global average annual temperature which (after debatable adjustments) includes winter in the Antarctic and summer in the Sahara is irrelevant. No one lives in the global average temperature.

Weather and climate have been so politicised that most commentaries are now merely propaganda.

In the Brave New World of global warming alarmists, a long frigid winter is “just weather”, but one stinking hot summer day is “clear evidence of dangerous man-made climate change”.

And despite an un-predicted 17 years of stable global temperature trends, their prophets still chant their doleful dirge: “Unless we have a carbon tax, extreme weather disasters are coming your way soon”.

If you would like to comment on the above article go to:
http://pickeringpost.com/story/weather-vs-climate/3140

Viv Forbes 23/4/2014


Modelling Madness.

Complex computer models are continually being used to generate incessant alarms about the future for our environment and resources – climate, weather, minerals, oil, food, water, pollution and the oceans.

Every year the computers get more expensive, and the models more complex, but their doomsday forecasts still fail.

Models are simple in principle. They have a formula linking two or more variables, such as rainfall in a catchment area and the water level in a dam. The model can tell us that 200mm of rain will fill the dam. But a few failed forecasts will result in a more complex model that tries to take account of obvious complicating factors such as ground cover in the catchment area and the rate of precipitation. Then more rainfall recording stations will be needed, and more complicating factors will be identified . . . needing a bigger computer.

Imagine the complexity of a mathematical model designed to forecast something as simple as next Wednesday’s weather in Brisbane, Birmingham or Boston.

The British Met Office owns Britain's most powerful super computer. It can make 1,000 billion calculations every second while consuming more electricity than a small town. The Met claimed that it “will enable the Met Office to deliver more accurate forecasts, from hours to a century ahead”. Some 400 climate high priests attend this electronic monster. But it has totally failed to forecast several frigid European winters because the model makers believe their own story and have programmed the models with a global warming bias. They assume without proof or evidence that carbon dioxide controls global temperature.

The global models of IPCC climateers also have a warming bias and have failed spectacularly to date - their global temperature predictions have been wrong for 17 years straight.
When do they give up?


Meanwhile in Canada:


If this image is missing click below:
http://carbon-sense.com/wp-content/uploads/2014/05/weather-vs-climate.pdf

In 2000, the UK Met Office told us that snow was a thing of the past; in 2007, Australian Climate Commissioner Tim Flannery predicted cities such as Brisbane would never again have dam-filling rains; in 2008, Al Gore predicted “The entire north polar ice cap will be gone in five years”.

Are the people who work on the climate models smarter, wiser, more ethical and more experienced than the people who worked on financial models for governments, central banks, commercial banks, hedge funds, brokers and investors and who failed to predict the global financial crisis?

The atmosphere and the oceans are far more complex than the currency markets.

And yet there are still “experts” claiming that if they had bigger computers they could forecast global climate for a century ahead!

If the assumptions in the models remain wrong, then more powerful computers will just produce wrong answers faster.

Doing the same thing, and expecting a different result, is proof of climate modelling madness.


For those who would like to read more:

Al Gore: Entire north polar ice cap will be gone in 2013 (and many other forecasts of doom):
http://anhonestclimatedebate.wordpress.com/predictions/

Ganz_unten
11.05.2014, 18:45
Neue Ergebnisse vom "Atmospheric Sciences Research Center, State University of New York":
offenbar wurde der Einfluss der Sonne aufs Klima in den bisherigen Computer gestützten Klimamodellen als viel zu klein (etwa ein Faktor 5) angenommen!

http://tallbloke.wordpress.com/2014/04/10/fangqun-yu-and-gan-luo-effect-of-solar-variations-on-particle-formation-and-cloud-condensation-nuclei/


“The most obvious way for warming to be caused naturally is for small,
natural fluctuations in the circulation patterns of the atmosphere and ocean to result in a 1% or 2% decrease in global cloud cover.
Clouds are the Earth’s sunshade, and if cloud cover changes for any reason, you have global warming — or global cooling.”

http://iopscience.iop.org/1748-9326/9/4/045004/pdf/1748-9326_9_4_045004.pdf

Die Debatte ist noch lange nicht vorbei! Professor Svensmark hat Recht, und wie!

Ingeborg
11.05.2014, 18:45
73 climate models fail:
http://www.drroyspencer.com/2013/06/still-epic-fail-73-climate-models-vs-measurements-running-5-year-means/

NASA predicts Arctic Ice Free by 2012:
http://stevengoddard.wordpress.com/ice-free-arctic-forecasts/

James Lovelock, BBC: “I don’t think anybody really knows what’s happening. They just guess. And a whole group of them meet together and encourage each other’s guesses.”:
http://www.thegwpf.org/james-lovelock-nobody-really-knows-whats-happening-with-climate-change-theyre-just-guessing/

If you would like to comment on this article go to:
http://www.americanthinker.com/blog/2014/04/modelling_madness__comments.html

Viv Forbes 29/4/2014


Clive Palmer’s Climate Gift Horse

One hopes the Coalition are capable of recognising when they have a gift horse in the Senate.

Clive Palmer has said he will support their policy of throwing out the carbon tax on condition that Greg Hunt’s ‘Direct Action’ policy is also sacked. This course of action would lower energy costs and also encourage economic growth in this country.

The Government should have the good sense and courage to do nothing about so-called catastrophic climate change.

If we can adapt to having Clive in Parliament, then surely we can adapt to anything Mother Nature has in store for us, without all this need for outlandish mitigation of the life-giving and non-toxic carbon dioxide.

G M Derrick
Sherwood Q 4075


Aliens Cause Global Warming?

Correlation shows that Aliens may Cause Global Warming:
http://www.drroyspencer.com/2014/04/do-aliens-cause-global-warming-the-data-say-yes/


Budget Should Cut Climatism Costs

The Carbon Sense Coalition has urged the federal government to reduce the deficit by attacking the real cause – overspending.

The Chairman of the Carbon Sense Coalition, Mr Viv Forbes, said that the federal razor gang should look first at the empire of academics, lawyers, accountants, bankers, speculators and green energy mendicants feeding on the endless flow of tax payer funds supporting the global warming industry.

Quote:
The sun sets every day on subsidised solar panels but it never sets on the subsidies, grants, mandates, salaries and travel expenses that created the green energy/climate change empire.

The world wastes a billion dollars a day in trying to maintain the myth that man-made carbon dioxide is causing dangerous global warming. The EU wastes at least 20% of its budget, and no one knows how much Australia spends via Federal, State and Local governments, Universities, CSIRO and BOM on climate red herrings, and related stuff like Agenda 21.

The man-made global warming alarm was never supported by radiation science, climate trends, historical climate records or ancient geological history.

Of all the things people need to worry about, man-made global warming and attempts to limit or reduce the content of carbon dioxide in the atmosphere must come dead last.

Not one net payer of tax will be disadvantaged if all spending on the endless round of national and international climate conferences is slashed.

Not one pensioner will be hurt if we eliminate all costs of collecting, regulating, complying with and re-cycling carbon taxes and subsidies.

Not one unsubsidised electricity consumer will suffer if all public spending ceases on costly schemes to capture and bury carbon dioxide or on subsidising feel-good green energy schemes which can never produce reliable continuous grid power.

And real research will benefit when we stop supporting a bloated research bureaucracy searching desperately for evidence to support climate alarmism.

“Cut Climatism Costs” should be the top priority on all government budgets.

The only “victims” will be those in the climate industry receiving unearned benefits.

(End quote)

For those who would like to read more:

World Spending one Billion dollars per day on “Global Warming”:
http://www.thegwpf.org/world-spending-1-billion-day-tackle-global-warming/

EU spending at least 20% of its budget on Climate:
http://ec.europa.eu/clima/policies/finance/budget/index_en.htm

Australia wasting Money on Climate Change:
http://www.theaustralian.com.au/national-affairs/opinion/wasting-money-on-climate-change-betrays-sick/story-e6frgd0x-1226051438498


New Book from Ian Plimer: “Not for Greens”
“He who sups with the Devil should have a long spoon”.

Greens may have started as genuine environmentalists. Much of the green movement has now morphed into an unelected extremist political pressure group accountable to no one. Greens create problems, many of which are concocted, and provide no solutions because of a lack of basic knowledge. This book examines green policies in the light of established knowledge and shows that they are unrealistic.:

http://www.connorcourt.com/catalog1/index.php?main_page=product_info&cPath=7&products_id=285#.U2TO5SiMKM0


Believe it or Not – Al Gore Grilled at Last

We all know how the climate alarmists refuse to debate climate sceptics. However Al Gore is finally Grilled on Global Warming in the US Senate:
https://www.youtube.com/watch?v=Z8r-hNfHXXY


Prepared by Viv Forbes and Helpers from:
The Carbon Sense Coalition
Rosewood Qld Australia
forbes@carbon-sense.com