PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 [84] 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

Syntrillium
11.05.2014, 23:24
Hallo,
[QUOTE=Ganz_unten;7125806]...Weiß jemand mehr darüber? Ist das wirklich ein Problem? /QUOTE]

Nein, es ist kein Problem das der Nährstoffgehalt in der Pflanze sinkt, es ist sogar logisch, da das CO2 und H2O den Calvin Zyklus auf Touren bringt, kann die Pflanze mehr Zucker herstellen um schneller zu wachsen und da im Wasser die Mineralstoffe gelöst sind und die Pflanze nun mehr Wasser verbraucht und schneller wächst (also mehr Zellen erstellt in einer Zeiteinheit) sinkt der Nährstoffgehalt, da die Summe der Nährstoffe sich auf mehr Zellen verteilen müssen, weil das Wasser nur eine bestimmte Menge Mineralien lösen kann.
Wie viele Nährstoffe im Wasser enthalten sind hängt vom Boden ab, auf der sie wächst.
Die Mineralien im Boden werden fast ausschließlich durch Vulkanismus zur Verfügung gestellt.

Das weiß man schon seit einigen Jahren und ist völlig unbedenklich.


Ära der Giganten (http://tinyurl.com/ra-der-Giganten)

ab Minute 19 wird das Thema angerissen, eine wissenschaftliche Abhandlung habe ich im Moment nicht.

mfg

tommy3333
12.05.2014, 19:03
Mit einem lachenden, aber auch mit einem gequälten Auge:


http://www.youtube.com/watch?v=NJ6tu18ySlg
Für die dt. Ökodeppen kommt der Strom ja auch aus der Steckdose. 24/7.

Ingeborg
12.05.2014, 20:49
Die heftigsten Unwetter seit über fünf Jahren haben mit extrem starken Regenfällen im Süden Chinas schwere Überflutungen ausgelöst. Ganze Straßenzüge in der Küstenstadt Shenzhen, in der mehr 10 Millionen Menschen leben, stehen unter Wasser.

Ganz_unten
13.05.2014, 00:44
Hallo,
[QUOTE=Ganz_unten;7125806]...Weiß jemand mehr darüber? Ist das wirklich ein Problem? /QUOTE]

Nein, es ist kein Problem das der Nährstoffgehalt in der Pflanze sinkt, es ist sogar logisch, da das CO2 und H2O den Calvin Zyklus auf Touren bringt, kann die Pflanze mehr Zucker herstellen um schneller zu wachsen und da im Wasser die Mineralstoffe gelöst sind und die Pflanze nun mehr Wasser verbraucht und schneller wächst (also mehr Zellen erstellt in einer Zeiteinheit) sinkt der Nährstoffgehalt, da die Summe der Nährstoffe sich auf mehr Zellen verteilen müssen, weil das Wasser nur eine bestimmte Menge Mineralien lösen kann.
Wie viele Nährstoffe im Wasser enthalten sind hängt vom Boden ab, auf der sie wächst.
Die Mineralien im Boden werden fast ausschließlich durch Vulkanismus zur Verfügung gestellt.

Das weiß man schon seit einigen Jahren und ist völlig unbedenklich.


Ära der Giganten (http://tinyurl.com/ra-der-Giganten)

ab Minute 19 wird das Thema angerissen, eine wissenschaftliche Abhandlung habe ich im Moment nicht.

mfg

Danke für die überzeugende Erklärung!

Olliver
13.05.2014, 07:18
http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

Olliver
13.05.2014, 10:33
Eisschmelze: Unumkehrbare Kettenreaktion in der Antarktis befürchtet


::::
.....

Ian Joughin von der Universität Washington und Kollegen haben die Entwicklungen am Thwaites-Gletscher in der Westantarktis am Computer simuliert. Ihr Ergebnis: Die Auflösung dieses Gletschers habe unumkehrbar begonnen.

Die Forscher errechneten, dass er sich in 200 bis 1000 Jahren ganz aufgelöst haben dürfte. :haha:


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/anstieg-der-meeresspiegel-durch-gletscherschmelze-in-antarktis-a-969054.html

In 500 Jahren sind wir in der nächsten NOCH KÄLTEREN kl. Eiszeit!
Ihr bekloppten Computer-Simulanten!
Lächerliches Alarmistenpack.

Skaramanga
13.05.2014, 17:27
Die einzige Möglichkeit, noch zusätzlich Forschungs- und Regierungsgelder für sich abzugreifen, ist IPCC, PIK usw. an schrillem Alarmismus noch zu übertreffen und noch eins draufzupacken.

Und in der Tat spielen sich in der Antarktis erschreckende Szenarien ab. Hier z.B. begehen Pinguine Massenselbstmord:


http://www.youtube.com/watch?v=CKffvKnKe7U

beemaster
13.05.2014, 19:16
Die heftigsten Unwetter seit über fünf Jahren haben mit extrem starken Regenfällen im Süden Chinas schwere Überflutungen ausgelöst. Ganze Straßenzüge in der Küstenstadt Shenzhen, in der mehr 10 Millionen Menschen leben, stehen unter Wasser.

Deckt sich mit der Theorie, nachdem, verursacht durch den Klimawandel, Extremewetter-Ereignisse zunehmen.

tommy3333
13.05.2014, 19:21
Eisschmelze: Unumkehrbare Kettenreaktion in der Antarktis befürchtet


::::
.....

Ian Joughin von der Universität Washington und Kollegen haben die Entwicklungen am Thwaites-Gletscher in der Westantarktis am Computer simuliert. Ihr Ergebnis: Die Auflösung dieses Gletschers habe unumkehrbar begonnen.

Die Forscher errechneten, dass er sich in 200 bis 1000 Jahren ganz aufgelöst haben dürfte. :haha:


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/anstieg-der-meeresspiegel-durch-gletscherschmelze-in-antarktis-a-969054.html

In 500 Jahren sind wir in der nächsten NOCH KÄLTEREN kl. Eiszeit!
Ihr bekloppten Computer-Simulanten!
Lächerliches Alarmistenpack.
Der muss mal zu Weihnachten dringend dahin fahren. :haha:

Ingeborg
13.05.2014, 19:26
:hdf:
Deckt sich mit der Theorie, nachdem, verursacht durch den Klimawandel, Extremewetter-Ereignisse zunehmen.

Olliver
13.05.2014, 20:03
Deckt sich mit der Theorie, nachdem, verursacht durch den Klimawandel, Extremewetter-Ereignisse zunehmen.

Tun sie das?

Guck mal,
tun sie eben nicht:
Schäden durch Hurrikane in den USA von 1900 bis 2012, einschließlich SANDY:
http://2.bp.blogspot.com/-a33CrrOCDHA/UJLqAWbm6aI/AAAAAAAACIY/CWVIhnDF7QE/s1600/normdam2012.jpg
http://2.bp.blogspot.com/-a33CrrOCDHA/UJLqAWbm6aI/AAAAAAAACIY/CWVIhnDF7QE/s1600/normdam2012.jpg


Link:
http://wattsupwiththat.com/2012/11/01/helping-bloomberg-understand-stupid/

Hurrikan-Statistik
Auf jeden Fall kann man feststellen, dass die Hurrikan-Häufigkeiten und –Intensitäten sehr nachgelassen haben besonders gegenüber 2005. Und in diesem Jahr hat es bis jetzt nicht einen Hurrikan der Stärken 4 oder 5, nur einen der Stärke 3 (und ein paar schwächere) gegeben. Quelle: http://weather.unisys.com/hurricane/index.php unter "Atlantic" zu finden.
Grafik dazu:
http://real-planet.eu/AtlantikHur.gif
von hier:
http://real-planet.eu/hochwasser.htm

Olliver
14.05.2014, 21:38
https://scontent-b-ams.xx.fbcdn.net/hphotos-prn1/t31.0-8/p403x403/10355465_10152432205945281_7529469109782344799_o.j pg

Ingeborg
14.05.2014, 22:16
https://pbs.twimg.com/media/Bnl5zv1IUAIk-Gv.jpg

Zittelhaus am #Sonnblick -9°C 70kmh #Sturm, 510 cm #Schneehöhe pic.twitter.com/PfzkSDXZ4E

Hoamat
15.05.2014, 13:46
Stimmt auffallend, es ist bekannt, dass C3-Pflanzen unter CO2 angereicherter Atmosphäre besser wachsen (wurde hier zu Forum schon öfter thematisiert).
Was Myers mit seinem Team herausgefunden hat, betrifft die Abnahme des Proteingehalts von Weizen und Reis,
wenn die CO2-Konzentration gegenüber dem heutigen Wert von 400 ppm auf 560ppm erhöht wurde.
http://www.abc.net.au/news/2014-05-0...levels/5440224

Ist doch logisch, wenn der gesamte Ertrag höher steigt.


Ok, bin kein Biologe.

Ist auch gar nicht notwendig. ;)

willy
15.05.2014, 13:51
Deckt sich mit der Theorie, nachdem, verursacht durch den Klimawandel, Extremewetter-Ereignisse zunehmen.


Tun sie das?

Guck mal,
tun sie eben nicht:
Schäden durch Hurrikane in den USA von 1900 bis 2012, einschließlich SANDY:
http://2.bp.blogspot.com/-a33CrrOCDHA/UJLqAWbm6aI/AAAAAAAACIY/CWVIhnDF7QE/s1600/normdam2012.jpg
http://2.bp.blogspot.com/-a33CrrOCDHA/UJLqAWbm6aI/AAAAAAAACIY/CWVIhnDF7QE/s1600/normdam2012.jpg


Link:
http://wattsupwiththat.com/2012/11/01/helping-bloomberg-understand-stupid/

Hurrikan-Statistik
Auf jeden Fall kann man feststellen, dass die Hurrikan-Häufigkeiten und –Intensitäten sehr nachgelassen haben besonders gegenüber 2005. Und in diesem Jahr hat es bis jetzt nicht einen Hurrikan der Stärken 4 oder 5, nur einen der Stärke 3 (und ein paar schwächere) gegeben. Quelle: http://weather.unisys.com/hurricane/index.php unter "Atlantic" zu finden.
Grafik dazu:
http://real-planet.eu/AtlantikHur.gif
von hier:
http://real-planet.eu/hochwasser.htm

@beemaster
Trottel.

willy
15.05.2014, 13:53
Dazu auch passend aus den Themen des Tages:

http://cdn1.spiegel.de/images/image-691224-breitwandaufmacher-irtn.jpg
Jaaaaaa, also der Bengtsson ist ein emeritierter Klimaforscher, der lange Zeit die Linie des IPCC vertrat und nun kürzlich ins Lager der Skeptiker wechselte. Nun sah er sich gezwungen, seine Mitgliedschaft in dem klimaskeptischen Forum Akademischen Beirat der Global Warming Policy Foundation (GWPF) aufzukündigen.
Als Grund führt er Folgendes an:

"Ich wurde unter so großen Druck gesetzt, den ich nicht mehr ertragen konnte", erklärt Bengtsson in einer Mitteilung an die GWPF. Kollegen hätten sich abgewendet, manche hätten die Zusammenarbeit beendet. Er hätte sich zudem um seine Gesundheit und Sicherheit gesorgt,

Er fühle sich an die Zeit der Kommunistenverfolgung in den USA in den sechziger Jahren erinnert, erklärt Bengtsson. Er habe es nie für möglich gehalten, dass dergleichen möglich sei in der Meteorologie.
Vom GWPF heißt es:

Der Vorgang offenbare einen "schockierenden Grad an Intoleranz in der Gesellschaft und einen Widerspruch zu den Grundprinzipien einer offenen wissenschaftlichen Debatte".
Seine Abkehr vom IPCCtum begründete Bengtsson damals folgendermaßen:

Der Uno-Klimabericht setze sich nicht ausreichend kritisch mit den Schwächen der Klimaszenarien auseinander. Er sehe keine Notwendigkeit einen Konsens herbeizuführen, "in einem Gebiet, das so unvollständig verstanden ist wie das Klimasystem",


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimaforscher-lennart-bengtsson-tritt-aus-skeptikerverein-gwpf-aus-a-969382.html


Sicher nur die Spitze des Eisberges. Wo es noch auf ähnliche Weise zugeht, kann man nur erahnen. Alles versifft, fanatisch und indoktriniert, auf allen Ebenen.

beemaster
15.05.2014, 15:05
Tun sie das?

Guck mal,
tun sie eben nicht:
Schäden durch Hurrikane in den USA von 1900 bis 2012, einschließlich SANDY:
...

Ich hätte Ingeboregs Bild für Extremregen gehalten. Wir aber sicher nur Wind gewesen sein

Liberalist
15.05.2014, 20:11
Ist auch gar nicht notwendig. ;)

Sag ich dir ganz ehrlich, ich lese mich da langsam ein, ist für mich schwere Kost. :D

Syntrillium
15.05.2014, 21:50
hallo,

Sag ich dir ganz ehrlich, ich lese mich da langsam ein, ist für mich schwere Kost. :D

Bio gehört zu den Naturwissenschaften und ist sehr interessant. Die Biologie ist ein Seitenzweig der allgemeinen Chemie, sehr interessant, zumindest für mich.

mfg

Olliver
15.05.2014, 22:10
Zitat Zitat von Olliver Beitrag anzeigen
Tun sie das?

Guck mal,
tun sie eben nicht:
Schäden durch Hurrikane in den USA von 1900 bis 2012, einschließlich SANDY:



...
Ich hätte Ingeboregs Bild für Extremregen gehalten. Wir aber sicher nur Wind gewesen sein




Ich vermisse jeglichen Bezug?!

:cool:

Liberalist
15.05.2014, 22:37
hallo,


Bio gehört zu den Naturwissenschaften und ist sehr interessant. Die Biologie ist ein Seitenzweig der allgemeinen Chemie, sehr interessant, zumindest für mich.

mfg

Auf jeden Fall, aber ich muss da nochmal von fast ganz vorne anfangen. :D

willy
16.05.2014, 11:27
Zitat Zitat von Olliver Beitrag anzeigen
Tun sie das?

Guck mal,
tun sie eben nicht:
Schäden durch Hurrikane in den USA von 1900 bis 2012, einschließlich SANDY:




Ich vermisse jeglichen Bezug?!

:cool:

Du erwartest von dem doch nicht wirklich ein Eingeständnis seiner Borniertheit.

Hoamat
16.05.2014, 11:54
Ich hätte Ingeboregs Bild für Extremregen gehalten. Wir aber sicher nur Wind gewesen sein

Schon mal was vom Sturmtief gehört, Du komischer Spaßvogel ?

Olliver
16.05.2014, 16:10
Du erwartest von dem doch nicht wirklich ein Eingeständnis seiner Borniertheit.

Stimmt,

von ihm erwarte ich nur politisch-korrekten Dünnpfiff.
Mehr nicht.
;)

Ingeborg
16.05.2014, 22:46
https://pbs.twimg.com/media/BnyEVX9CYAA9u7A.png

Ingeborg
16.05.2014, 23:17
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=h1j3VRshG7g

bernhard44
17.05.2014, 08:36
Wahnsinn:


Gletscherschmelze führt zur Deformation der Erde

vor 1 Tag 17 Stunden, Dreipunkt
Schon lange warnen Klimaforscher vor den Auswirkungen der Erderwärmung. Jetzt geben ihnen neueste GPS-Analysen aus der Westantarktis recht: Unserer Erde wächst quasi eine Beule, weil sich das Land dort so schnell erhebt. Die Deformation hat sogar Auswirkungen auf die Erdumdrehung.






:umkipp:


https://de.screen.yahoo.com/video/playlist/umwelt--aktuelle-videos-/gletscherschmelze-f%C3%BChrt-zur-deformation-der-130015084.html?vp=1

Olliver
17.05.2014, 09:37
Wahnsinn:



:umkipp:

...

Ja, wirrralle werden an dieser Beulenpest sterben!
:D


Mein Kommentar in SPON (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/beule-der-erde-gps-messungen-zeigen-hebung-der-west-antarktis-a-969257.html)dazu war sinngemäß:

Eine Massenverschiebung in Drehachsennähe verändert keine Drehzahl. Vor allem schon dreimal nicht, wenn eine Waagenreaktion stattfinden soll!

Hätte der Autor nicht Physik schon im Kindergarten abgewählt hätte er das vielleicht wissen können.

Der Kommentar erschien natürlich nicht.
:D

Olliver
17.05.2014, 09:44
So sehe ich die nähere Klima-Zukunft:

http://s1.directupload.net/images/140517/fvmvl5zi.jpg

Bitte sachdienliche Kritik!
;)

Olliver
17.05.2014, 11:20
Für Interessierte der aktuelle Eisstand mit REKORD:


http://daviditron.files.wordpress.com/2014/05/antarctic_sea_ice_extent_zoomed_2014_day_130_1981-2010.png

http://daviditron.files.wordpress.com/2014/05/antarctic_sea_ice_extent_zoomed_2014_day_130_1981-2010.png

Skaramanga
17.05.2014, 11:21
Wahnsinn:



:umkipp:


https://de.screen.yahoo.com/video/playlist/umwelt--aktuelle-videos-/gletscherschmelze-f%C3%BChrt-zur-deformation-der-130015084.html?vp=1

Die Erde muss in die Werkstatt zum Auswuchten. Herr Slartibartfast , bitte übernehmen Sie.

http://content7.flixster.com/question/29/79/02/2979021_std.jpg

Skaramanga
17.05.2014, 11:29
Wahnsinn:



:umkipp:


https://de.screen.yahoo.com/video/playlist/umwelt--aktuelle-videos-/gletscherschmelze-f%C3%BChrt-zur-deformation-der-130015084.html?vp=1

Dass das sich hebende Land - mal unterstellt es würde sich tatsächlich heben was natürlich im Falle der Antarktis derzeit völliger Blödsinn ist - gleichzeitig Meerwasser verdrängt das sich global verbreitet (der berühmte "Meeresspiegelanstieg"!) und damit automatisch zu einem Gewichts- und Masseausgleich führt und sich somit an der Umdrehungsgeschwindigkeit gar nichts verändert haben die "Experten" wohl nur rein versehentlich nicht erwähnt.

Murmillo
17.05.2014, 11:32
Wahnsinn:



:umkipp:


https://de.screen.yahoo.com/video/playlist/umwelt--aktuelle-videos-/gletscherschmelze-f%C3%BChrt-zur-deformation-der-130015084.html?vp=1

Und was soll die eine oder andere Beule mehr ausmachen ?
Ich denke, die Erde sieht den Wissenschftlern nach so aus:

43815

Skaramanga
17.05.2014, 11:45
Und was soll die eine oder andere Beule mehr ausmachen ?
Ich denke, die Erde sieht den Wissenschftlern nach so aus:

43815

Na ja, das ist stark überhöht. Von den Raumflügen her weiß man ja wie das aussieht, nämlich ziemlich gleichmäßig. Außerdem hat man in der Grafik "das Wasser abgelassen" :D Tatsächlich sind die Meere die große ausgleichende Masse die in Verbindung mit der Mondgravitation die Erdbewegung und -rotation sehr präzise stabilisiert. Gegenüber diesen Massen und Kräften wäre eine kleine "Beulenpest" in der Antarktis - selbst wenn es sie gäbe - vernachlässigbar.

Klopperhorst
17.05.2014, 12:03
Man sollte den Himalaya einplanieren.

---

bernhard44
17.05.2014, 15:17
Die Erde muss in die Werkstatt zum Auswuchten. Herr Slartibartfast , bitte übernehmen Sie.

http://content7.flixster.com/question/29/79/02/2979021_std.jpg

ich hab wirklich selten so viel Quatsch und Unwahrheiten in so wenig Text gelesen! Ich dachte ich sehe nicht richtig

Syntrillium
17.05.2014, 17:58
hallo,

da hatten es die Dinos besser, bei denen war das Jahr noch 386 Tage lang:lol:

mfg

Olliver
17.05.2014, 18:35
hallo,

da hatten es die Dinos besser, bei denen war das Jahr noch 386 Tage lang:lol:

mfg

Es hat ihnen offensichtlich auch nix genützt!
Weg sind sie.
;)

Syntrillium
17.05.2014, 19:11
hallo,

Es hat ihnen offensichtlich auch nix genützt!
Weg sind sie.
;)

das war nur ein Verweis darauf das unser Jahr irgendwann nur noch 360 Tage haben wird!
Wir werden dann mit Sicherheit auch weg sein! :D

mfg

bernhard44
17.05.2014, 20:33
hallo,


das war nur ein Verweis darauf das unser Jahr irgendwann nur noch 360 Tage haben wird!
Wir werden dann mit Sicherheit auch weg sein! :D

mfg

aber bei vollem Lohnausgleich!

romeo1
17.05.2014, 20:44
Wahnsinn:



:umkipp:


https://de.screen.yahoo.com/video/playlist/umwelt--aktuelle-videos-/gletscherschmelze-f%C3%BChrt-zur-deformation-der-130015084.html?vp=1

Der kleine beemaster wird jetzt mit Sicherheit beeindruckt sein.

Syntrillium
17.05.2014, 21:51
hallo,

aber bei vollem Lohnausgleich!

aber mit Sicherheit und mit 40 Tage Urlaub ;)

mfg

Olliver
18.05.2014, 06:23
So sehe ich die nähere Klima-Zukunft:

http://s1.directupload.net/images/140517/fvmvl5zi.jpg

Bitte sachdienliche Kritik!
;)

Zur Zeit könnte sich der Eddy-Zyklus (ca. 500Jahre grob angedeutet mit den roten Zickzackpfeilen) sein Maximum ausbilden, spätestens in ein paar Jahrzehnten geht es abwärts in die nächste deutlich kältere KLEINE EISZEIT.
Ursache des schwarzen Mittelwertpfeils sind die Kreiselbewegungen der Erde, die Milanković-Zyklen – Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Milanković-Zyklen

Ganz_unten
18.05.2014, 11:45
Es wird hierzulande bald richtig abwärts gehen,
weil die Grundlagen unseres ehemals sehr gut funktionierenden Hochtechnologiestandorts "nachhaltig" zerstört werden.
Diese Entwicklung verdanken wir der Politik des Kabinett Merkel.

Wie der Bürger beim Thema "Klimaschutz" systemastisch desinformiert wird, zeigt der Artikel deutlich auf:

http://www.welt.de/wirtschaft/article128124861/Die-dreiste-Berichtsfaelschung-der-Klimatrickser.html

Liberalist
18.05.2014, 15:23
Aus dem Mainstream:

http://www.welt.de/politik/article5340532/Afrika-braucht-keine-Energiediaet-sondern-Strom.html

Ganz_unten
18.05.2014, 15:50
„Für die drei Milliarden Menschen, die mit weniger als einem Fünfzigstel des Einkommens eines Deutschen auskommen müssen,
sind die erneuerbaren Energien unerschwinglich und sogar für das reiche Deutschland wird die Wende teuer.“

http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001455

MANFREDM
20.05.2014, 09:17
Aus dem Mainstream:

http://www.welt.de/politik/article5340532/Afrika-braucht-keine-Energiediaet-sondern-Strom.html

Mainstream ist doch eher die Panikmache der grünen Öko-Nazis. Davon hebt sich 'DIE WELT' ab. Siehe auch dieser Bericht: http://www.welt.de/politik/deutschland/article128195615/Lafontaine-blaest-zum-Sturm-gegen-die-Windkraft.html

Olliver
20.05.2014, 15:14
AfD fordert komplette Abschaffung des EEG!
AfD fordert im Europaprogramm: EEG muss komplett abgeschafft werden!
Die Alternative für Deutschland hat in großer Einmütigkeit auf ihrem Bundesparteitag ihr Europawahlprogramm verabschiedet. Die Thesen zur Energie wurden besonders ausführlich diskutiert, da die in Deutschland vorangetriebene „Energiewende“ massive Auswirkungen auf jeden Bürger und die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands hat. Auch hier zeigt die Alternative für Deutschland eine klare Alternative auf. Der Landesarbeitskreis (LAK) Energie der AfD Hessen hat sich zur Aufgabe gemacht, dieses Thema zu vertiefen und die mit der Energiewende verbundenen wirtschaftlichen, technologischen und ökologischen Probleme auf der Basis von Daten und Fakten herauszuarbeiten. Konstruktive Vorschläge für eine alternative Energiepolitik sollen insbesondere auch die Situation in Hessen berücksichtigen.
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. H.-W. Sinn spricht von einer „Energiewende ins Nichts“ [1]. Mit ihm hat auch die AfD den Mut zur Wahrheit: Deutschland hat sich durch diese einsame Entscheidung in ein Abenteuer gestürzt, dessen Folgen nun nach und nach für jeden einzelnen – wenn er es denn sehen möchte – immer deutlicher sichtbar werden. Am gravierendsten ist die Explosion der Stromkosten. Allein in diesem Jahr müssen in Deutschland ca. 30 Mrd Euro für die EEG-Umlage und die darauf entfallende Mehrwertsteuer aufgebracht werden. Das sind pro Bürger ca. 370 Euro, zu bezahlen über die Stromrechnung, Steuern und teurere Produkte. Weitere Kosten werden auf uns zukommen, wenn – bei einer Politik nach dem Schema „Weiter so!“ – konsequenterweise gewaltige neue Stromtrassen durch das Land geschlagen werden müssen und vor allem in Systeme zur Stromspeicherung investiert wird, für die es derzeit praktisch keine bezahlbaren und praktikablen Lösungen gibt. Schon jetzt sind die sozialen Folgen gravierend und beschämend zugleich. So wurden 2012 in ca. 600.000 Haushalten in Deutschland der Strom abgeschaltet [2], weil Stromrechnungen nicht bezahlt werden konnten. Es trifft dabei diejenigen Bürgerinnen und Bürger am schlimmsten, von denen viele der Befürworter der Energiewende immer behaupten, dass ihnen ihre besondere Sorge gilt.
Der vor einigen Tagen gefundene Kompromiss zwischen den Vertretern der Länder und dem Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, zeigt, dass ein Ende dieser falschen Politik nicht abzusehen ist.
Die Alternative für Deutschland fordert daher:
1.Sofortiges Ende aller EEG-Subventionen unter Berücksichtigung eingehaltener vertraglicher Verpflichtungen.
2.Abbau von bürokratischen Regelungen zu Gunsten marktwirtschaftlicher Prinzipien auch im Bereich der Energiewirtschaft.
3.Keine finanziellen Belastungen der Bürger durch die EEG-Umlage oder durch zusätzliche Einspeisevergütungen evtl. sogar durch ausländische Stromerzeuger.
Die Alternative für Deutschland wird mit ihrer Arbeit in Brüssel diesen berechtigten Bürgerinteressen immer wieder Gehör verschaffen. Deshalb ist es so wichtig, dass die Alternative für Deutschland am 25. Mai 2014 möglichst stark in das Europaparlament einzieht.
[1] Rede H.-W. Sinn am 16.12.2013 (https://www.youtube.com/watch?v=m2eVYWVLtwE)
[2] http://www.guenstiger-strom.net/magazin/immer-mehr-stromabschaltung-in-deutschland

Syntrillium
20.05.2014, 17:57
hallo,

die Deutschen haben die Eugenik bis zum Exzess geführt, sie werden das auch mit dem Klimablödsinn machen, nur dieses mal sind alle dran, wir steigern uns!
Dummheit siegt, so sagt man!

mfg

Olliver
20.05.2014, 18:21
http://p5.focus.de/img/fotos/origs3847407/9432387344-w300-h480-o-q75-p5/Cover-Schmidt-Bleek.jpg

„Die Politiker blenden den größten Teil der Wirklichkeit aus“, schreibt Friedrich Schmidt-Bleek in seinem Buch „Grüne Lügen“. Sie machten den Bürgern mit Alibi-Maßnahmen wie dem CO2-Fußabdruck ein schlechtes Gewissen. Die wahren Gründe für den Klimawandel würden verschwiegen. Deshalb fordert er: „Schluss mit der Volksverdummung!“

http://www.focus.de/politik/deutschland/alles-fuers-geschaeft-gruene-luegen-wie-politik-und-wirtschaft-die-welt-zugrunde-richten_id_3845886.html

Liberalist
20.05.2014, 22:00
Mainstream ist doch eher die Panikmache der grünen Öko-Nazis. Davon hebt sich 'DIE WELT' ab. Siehe auch dieser Bericht: http://www.welt.de/politik/deutschland/article128195615/Lafontaine-blaest-zum-Sturm-gegen-die-Windkraft.html

Stimmt, die Welt ist das seriöser, zum Glück.

Liberalist
20.05.2014, 22:07
AfD fordert komplette Abschaffung des EEG!
AfD fordert im Europaprogramm: EEG muss komplett abgeschafft werden!
Die Alternative für Deutschland hat in großer Einmütigkeit auf ihrem Bundesparteitag ihr Europawahlprogramm verabschiedet. Die Thesen zur Energie wurden besonders ausführlich diskutiert, da die in Deutschland vorangetriebene „Energiewende“ massive Auswirkungen auf jeden Bürger und die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands hat. Auch hier zeigt die Alternative für Deutschland eine klare Alternative auf. Der Landesarbeitskreis (LAK) Energie der AfD Hessen hat sich zur Aufgabe gemacht, dieses Thema zu vertiefen und die mit der Energiewende verbundenen wirtschaftlichen, technologischen und ökologischen Probleme auf der Basis von Daten und Fakten herauszuarbeiten. Konstruktive Vorschläge für eine alternative Energiepolitik sollen insbesondere auch die Situation in Hessen berücksichtigen.
Prof. Dr. Dr. h.c. mult. H.-W. Sinn spricht von einer „Energiewende ins Nichts“ [1]. Mit ihm hat auch die AfD den Mut zur Wahrheit: Deutschland hat sich durch diese einsame Entscheidung in ein Abenteuer gestürzt, dessen Folgen nun nach und nach für jeden einzelnen – wenn er es denn sehen möchte – immer deutlicher sichtbar werden. Am gravierendsten ist die Explosion der Stromkosten. Allein in diesem Jahr müssen in Deutschland ca. 30 Mrd Euro für die EEG-Umlage und die darauf entfallende Mehrwertsteuer aufgebracht werden. Das sind pro Bürger ca. 370 Euro, zu bezahlen über die Stromrechnung, Steuern und teurere Produkte. Weitere Kosten werden auf uns zukommen, wenn – bei einer Politik nach dem Schema „Weiter so!“ – konsequenterweise gewaltige neue Stromtrassen durch das Land geschlagen werden müssen und vor allem in Systeme zur Stromspeicherung investiert wird, für die es derzeit praktisch keine bezahlbaren und praktikablen Lösungen gibt. Schon jetzt sind die sozialen Folgen gravierend und beschämend zugleich. So wurden 2012 in ca. 600.000 Haushalten in Deutschland der Strom abgeschaltet [2], weil Stromrechnungen nicht bezahlt werden konnten. Es trifft dabei diejenigen Bürgerinnen und Bürger am schlimmsten, von denen viele der Befürworter der Energiewende immer behaupten, dass ihnen ihre besondere Sorge gilt.
Der vor einigen Tagen gefundene Kompromiss zwischen den Vertretern der Länder und dem Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Sigmar Gabriel, zeigt, dass ein Ende dieser falschen Politik nicht abzusehen ist.
Die Alternative für Deutschland fordert daher:
1.Sofortiges Ende aller EEG-Subventionen unter Berücksichtigung eingehaltener vertraglicher Verpflichtungen.
2.Abbau von bürokratischen Regelungen zu Gunsten marktwirtschaftlicher Prinzipien auch im Bereich der Energiewirtschaft.
3.Keine finanziellen Belastungen der Bürger durch die EEG-Umlage oder durch zusätzliche Einspeisevergütungen evtl. sogar durch ausländische Stromerzeuger.
Die Alternative für Deutschland wird mit ihrer Arbeit in Brüssel diesen berechtigten Bürgerinteressen immer wieder Gehör verschaffen. Deshalb ist es so wichtig, dass die Alternative für Deutschland am 25. Mai 2014 möglichst stark in das Europaparlament einzieht.
[1] Rede H.-W. Sinn am 16.12.2013 (https://www.youtube.com/watch?v=m2eVYWVLtwE)
[2] http://www.guenstiger-strom.net/magazin/immer-mehr-stromabschaltung-in-deutschland

Hans-Werner Sinn hat vor Jahren das Buch "Das Grüne Paradoxum" geschrieben, wo er volkswirtschaftlich darstellt, das dieser Atomausstieg absoluter Blödsinn ist und nicht zu bezahlen. Er bezieht sich auch auf andere Themen, z.B. Ethanol im Tank, usw.

Wer keine Ahnung von VWL hat und mal diesbezüglich was lernen will, dem ist dieses Buch zu empfehlen.

Er geht in diesem Buch jedoch von einer Erwärmung der Erde aus, aber er ist eben Volkswirt, kein Naturwissenschaftler.

Olliver
20.05.2014, 22:25
So sehe ich die nähere Klima-Zukunft:

http://s1.directupload.net/images/140517/fvmvl5zi.jpg

Bitte sachdienliche Kritik!
;)

Innerhalb von zwei Jahrhunderten könnten wir auf Temperaturen in der nördlichen Hemisphäre herunter kommen, die deutlich geringer als in der letzten kleinen Eiszeit waren. -

http://www.globalresearch.ca/climate-science-observations-versus-models/16865

Olliver
21.05.2014, 13:38
Fundstück auf der Seite der EEG-Freunde: Die Grünen: Lügen entlarven, mögen die da nicht sooo gerne...

https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-prn2/t1.0-9/10309504_456563601145175_9074927241185821818_n.jpg

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=456563601145175&set=gm.764438806929771&type=1&theater

Ingeborg
22.05.2014, 12:35
https://scontent-b.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/t1.0-9/10255275_704878706238469_1766258920260127982_n.jpg

Laramie, Wyoming this afternoon.

Hoamat
22.05.2014, 16:43
https://scontent-b.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/t1.0-9/10255275_704878706238469_1766258920260127982_n.jpg

Laramie, Wyoming this afternoon.


Ganz offensichtlich ein Anschlag der Klimanazis. :)

Ingeborg
22.05.2014, 19:02
Ganz offensichtlich ein Anschlag der Klimanazis. :)

Al-Gore-Effekt? :D

Panther
22.05.2014, 19:55
Der Treibhauseffekt hat auch vorgestern Brasilien gnadenlos getroffen.

Ein Hagelunwetter das seinesgleichen sucht.

20 - 30 cm hoch liegt der Hagel


http://www.youtube.com/watch?v=u5r8BoY3Vik


Außerdem verüben seit einigen Jahren immer öfters Klima-Nazis aus Neuschwabenland,Schneeanschläge auf Brasilien aus.


http://www.youtube.com/watch?v=f0PaaiWVptk

Liberalist
22.05.2014, 20:58
https://volkersspace.wordpress.com/tag/oko/



Einer der bekanntesten sogenannten “Klimaskeptiker” ist unser Altkanzler Helmut Schmidt. Bereits im Jahr 2007 äußerte sich Helmut Schmidt anlässlich der Klimadebatte beim G8-Gipfel in
Heiligendamm (http://maps.google.com/maps?ll=54.15,11.8333333333&spn=0.1,0.1&q=54.15,11.8333333333%20%28Heiligendamm%29&t=h)
kritisch zur “
Klimahysterie (http://unzensiertinformiert.de/tag/klimahysterie/)
”.In einem Interview mit der “Bild (http://www.bild.de/)”-Zeitung nannte er die Diskussion um den Klimawandel “hysterisch überhitzt, auch und vor allem durch die Medien”. Klimatischen Wechsel habe es “auf dieser Erde gegeben, seit es sie gibt”. Die Gründe für den Klimawechsel seien “einstweilen nicht ausreichend erforscht”, sagte Schmidt weiter.“Aber sich darüber aufzuregen und zu meinen, diesen Wechsel könnte der Mensch durch gemeinsamen Beschluss in Heiligendamm aufhalten, das ist reine Hysterie, das ist dummes Zeug.”
Zum Weltklimarat (IPCC), der im selben Jahr gerade seinen neuen Weltklimabericht veröffentlicht hatte, äußerte sich Schmidt wie folgt:
„Dieser Weltklimarat hat sich selbst erfunden, den hat niemand eingesetzt. Die Bezeichnung Weltklimarat ist eine schwere Übertreibung.”
Am 11. Januar hatte die Max-Planck-Gesellschaft (http://www.mpg.de/) Helmut Schmidt anlässlich der Veranstaltung “Verantwortung der Forschung im 21. Jahrhundert” zu einem Vortrag eingeladen. Dort äußerte Schmidt sich erneut zur globalen Erwärmung und zum Weltklimarat (IPCC). Er sagte:
“Zusätzlich zu all den vorgenannten, von Menschen verursachten Problemen, werden wir gleichzeitig beunruhigt von dem Phänomen (http://en.wikipedia.org/wiki/Phenomenon) der globalen Erwärmung und der ihr unterstellten Konsequenzen. Wir wissen, dass es natürlicherweise immer Eiszeiten und Warmzeiten gegeben hat; wir wissen jedoch nicht, wie groß gegenwärtig und künftig der von Menschen verursachte Beitrag zur heutigen globalen Erwärmung ist. Die von vielen Regierungen international betriebene sogenannte Klimapolitik steckt noch in ihren Anfängen. Die von einer internationalen Wissenschaftlergruppe (Intergovernmental Panel on Climate Change (http://www.ipcc.ch/), IPCC) bisher gelieferten Unterlagen stoßen auf Skepsis, zumal einige der beteiligten Forscher sich als Betrüger erwiesen haben. Jedenfalls sind die von einigen Regierungen öffentlich genannten Zielsetzungen bisher weniger wissenschaftlich als vielmehr lediglich politisch begründet.
Es scheint mir an der Zeit, dass eine unserer wissenschaftlichen Spitzenorganisationen die Arbeit des IPCC kritisch und realistisch unter die Lupe nimmt und sodann die sich ergebenden Schlußfolgerungen der öffentlichen Meinung unseres Landes in verständlicher Weise erklärt.”
Video am Ende des Artikels

Wie sich die Ereignisse in Japan auf Deutschland auswirken

Ingeborg
22.05.2014, 21:58
https://pbs.twimg.com/media/BoPruWPIYAI4Slr.jpg

gestern in Spanien

Olliver
22.05.2014, 22:27
es wurde doch immer gesagt die Energiewende sorgt für Arbeitsplätze und kostet fast nichts ..
Höhere Ökostrom-Umlage kostet 86.000 Jobs
Dass die Energiewende ein Jobkiller ist, behauptet die Industrie seit Langem. Jetzt belegt eine wissenschaftliche Untersuchung erstmals die fatalen Folgen des Aufschlags für erneuerbare Energien.
http://www.welt.de/wirtschaft/article122930122/Hoehere-Oekostrom-Umlage-kostet-86-000-Jobs.html

Olliver
23.05.2014, 09:54
Hier tummeln sich die PIK-Minsistranten, :


https://www.facebook.com/klimaretter.info?ref=ts&fref=ts

auf, lasst sie an unserem Klima-Realismus teilhaben!

Olliver
23.05.2014, 10:42
in #Deutschland: Überflutung, umgestürzte Bäume, Regen und Eis auf den Straßen pic.twitter.com/uu7zdN1tIr

https://pbs.twimg.com/media/BoThZg4CYAEGkXS.jpg:large

Ingeborg
23.05.2014, 22:26
http://www.wetteronline.de/?ireq=true&pid=p_wotexte_multimedia&src=wotexte/vermarktung/xml2html/gallery/2014/05/20/galleryImage_20140520_sg_05_640x426.jpg

Dienstag, 20.05.2014
Schneeräumung am Gotthardpass

Ingeborg
23.05.2014, 22:31
https://pbs.twimg.com/media/BoV1ao-CUAAjOYp.jpg

Chile

Skaramanga
23.05.2014, 23:48
https://pbs.twimg.com/media/BoV1ao-CUAAjOYp.jpg

Chile

Und das ist ja nun der äußerste Norden, und nicht etwa Patagonien!

Syntrillium
24.05.2014, 06:20
hallo,

http://s1.directupload.net/images/user/140524/ahlgvxo3.jpg

mfg

Olliver
24.05.2014, 09:16
Hier besteht noch dringender Kommentarbedarf:
https://www.facebook.com/klimaretter.info


Bin ich dort zu harmlos, oder schlafen die alle?!

Olliver
24.05.2014, 09:18
hallo,

http://s1.directupload.net/images/user/140524/ahlgvxo3.jpg

mfg

DORT in der Ecke hat es angeblich seit 30 Jahren nicht mehr geregnet.

Ok, stimmt ja immer noch, es hat ja GESCHNEIT! ! ! ! :haha:

Syntrillium
24.05.2014, 09:41
hallo,

Hier besteht noch dringender Kommentarbedarf:
https://www.facebook.com/klimaretter.info


Bin ich dort zu harmlos, oder schlafen die alle?!

Hast du schon mal versucht eine Glaubensgemeinschaft zu bekehren?
Das ist sinnlos!
Versuche es mal mit dem normalen Bürger, du wirst feststellen das sie nicht auf den Kopf gefallen sind, hier ist der Ansatzpunkt!

mfg

Skaramanga
24.05.2014, 10:29
DORT in der Ecke hat es angeblich seit 30 Jahren nicht mehr geregnet.

Ok, stimmt ja immer noch, es hat ja GESCHNEIT! ! ! ! :haha:

San Pedro d.A. liegt zwar auf über 2000m Höhe, aber immerhin auf derselben geographischen Breite wie Tahiti und Simbabwe. Dass es dort schneit ist - na ja - ungewöhnlich. Und ganz sicher nicht indikativ für eine fortschreitende globale Klimaerwärmung.

Olliver
24.05.2014, 10:49
hallo,


Hast du schon mal versucht eine Glaubensgemeinschaft zu bekehren?
Das ist sinnlos!
Versuche es mal mit dem normalen Bürger, du wirst feststellen das sie nicht auf den Kopf gefallen sind, hier ist der Ansatzpunkt!

mfg

völlig richtig,

Google hat mich auf die Seite gebracht, so kommen andere auch dort hin, und warum sollte man nicht auch dort Gegenposition beziehen?

Syntrillium
24.05.2014, 11:16
völlig richtig,

Google hat mich auf die Seite gebracht, so kommen andere auch dort hin, und warum sollte man nicht auch dort Gegenposition beziehen?

Der Betreiber der Seite kann Deine Argumente ohne Begründung Löschen.

mfg

Olliver
24.05.2014, 16:49
Der Betreiber der Seite kann Deine Argumente ohne Begründung Löschen.

mfg

Das sind wir doch gewöhnt!
;)

Ingeborg
24.05.2014, 20:22
hallo,


Hast du schon mal versucht eine Glaubensgemeinschaft zu bekehren?
Das ist sinnlos!
Versuche es mal mit dem normalen Bürger, du wirst feststellen das sie nicht auf den Kopf gefallen sind, hier ist der Ansatzpunkt!

mfg

:appl:

Olliver
25.05.2014, 06:54
https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/t31.0-8/s960x960/1507527_10152448607625281_2236864883821953970_o.jp g

https://www.facebook.com/cfact/photos/a.10150141139700281.328977.140379955280/10152448607625281/?type=1&theater&utm_source=CFACT+Updates&utm_campaign=3419fc677f-Bengtsson_s_smoking_gun5_24_2014&utm_medium=email&utm_term=0_a28eaedb56-3419fc677f-270062657

beemaster
25.05.2014, 07:51
Chile

Salzsturm? Auf 2500 -4000 m NN kann es im Südwinter auch mal Schneeflocken in die Wüste spülen. El Tatio liegt auf 4480 m NN und der höchste Punkt der Straße nach San Pedro (2.448m NN) liegt auf 4521 m NN. Wo genau entstand dieses Bild?

Olliver
25.05.2014, 09:29
Salzsturm? ..... Wo genau entstand dieses Bild?

Oder Zucker-ORKAN?:haha:

KANNST du auch selbst rausGoogln, aber bitteschön:

B-245, Antofagasta Region, Chile

GEO-DATEN:
-22.507799,-68.032889

Skaramanga
25.05.2014, 10:09
Oder Zucker-ORKAN?:haha:

KANNST du auch selbst rausGoogln, aber bitteschön:

B-245, Antofagasta Region, Chile

GEO-DATEN:
-22.507799,-68.032889

Bei starkem Wind zerzaust es den Alpacas die Wolle, die Haare fliegen dann überall herum. Das wird es sein.

43983

Olliver
25.05.2014, 11:14
Weltweit reisen, Klima retten. Am Beispiel Natalie
http://circulart.org/phpThumb/phpThumb.php?src=/home/redlat/public_html/circulart/files/promotores/imagen/4190
Auch Sie, liebe Leser, würden gern mal Plätze wie Kyoto, Rio, Bali, Cancún, Lima, Montreal oder Marrakesch kennenlernen? Dort in gehobenen Hotels mit Golfplatz, Spa und anderen Fazilitäten absteigen? Bloß haben Sie - leider, leider – noch nie eine Einladung für eine Klimakonferenz ergattern können? Zu dumm: die begehrten Tickets reißen sich sofort institutionalisierte Klimamodellierer, Regierungsschranzen, NGO-Windbeutel oder Greenpeacefuzzis unter den Nagel.


Nicht aufgeben! Die Welt günstig bereisen, das geht auch anders. Nehmen wir als Beispiel Natalie Driemeyer, geboren 1980. Hat was mit Theater, Literatur, Medien und Soziologie studiert. Normalerweise ein klarer Fall für Hartz IV. Nicht so bei Natalie! Sie brachte es ab 2010 für immerhin drei Jahre zur Schauspieldramaturgin am Bremerhavener Stadttheater.
Bremerhaven? Vielleicht haben Sie schon mal von diesem schauderhaften Locus gehört. „Durch ihn mit einem Lächeln auf den Lippen wird nur fahren, wer am Steuer einer Abrissbirne sitzt“, wie es der schottische Feuilletonist A A Gill mal formulierte (wenn auch in Bezug auf einen Ort in Wales). Diese Hochburg von Sozen, Grünen, Arbeitsvermittlern, Rechts- und Linksextremen ist ein Wurmfortsatz des Stadtstaates Bremen, welcher wiederum dafür bekannt ist, reihenweise „Investitionsruinen“ („Spiegel online“) wie den „Space Park“ in die platte Landschaft zu klotzen und dafür die deutschen Steuerzahler bluten zu lassen.


http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/weltweit_reisen_klima_retten._am_beispiel_natalie

Skaramanga
25.05.2014, 11:34
Hypertrophierte steuerfinanzierte Sumpfblüten. Trockenlegen, diese Sümpfe ...

kotzfisch
25.05.2014, 12:09
Salzsturm? Auf 2500 -4000 m NN kann es im Südwinter auch mal Schneeflocken in die Wüste spülen. El Tatio liegt auf 4480 m NN und der höchste Punkt der Straße nach San Pedro (2.448m NN) liegt auf 4521 m NN. Wo genau entstand dieses Bild?

Quatsch- man fährt nach SPdA nie über 3000 m .
Da schneits selten, stimmt schon.
Auf dem Licancabur liegt dagegen immer bißchen Zucker.

Olliver
25.05.2014, 13:10
Weltweit reisen, Klima retten. Am Beispiel Natalie
http://circulart.org/phpThumb/phpThumb.php?src=/home/redlat/public_html/circulart/files/promotores/imagen/4190
Auch Sie, liebe Leser, würden gern mal Plätze wie Kyoto, Rio, Bali, Cancún, Lima, Montreal oder Marrakesch kennenlernen? Dort in gehobenen Hotels mit Golfplatz, Spa und anderen Fazilitäten absteigen? Bloß haben Sie - leider, leider – noch nie eine Einladung für eine Klimakonferenz ergattern können? Zu dumm: die begehrten Tickets reißen sich sofort institutionalisierte Klimamodellierer, Regierungsschranzen, NGO-Windbeutel oder Greenpeacefuzzis unter den Nagel.


Nicht aufgeben! Die Welt günstig bereisen, das geht auch anders. Nehmen wir als Beispiel Natalie Driemeyer, geboren 1980. Hat was mit Theater, Literatur, Medien und Soziologie studiert. Normalerweise ein klarer Fall für Hartz IV. Nicht so bei Natalie! Sie brachte es ab 2010 für immerhin drei Jahre zur Schauspieldramaturgin am Bremerhavener Stadttheater.
Bremerhaven? Vielleicht haben Sie schon mal von diesem schauderhaften Locus gehört. „Durch ihn mit einem Lächeln auf den Lippen wird nur fahren, wer am Steuer einer Abrissbirne sitzt“, wie es der schottische Feuilletonist A A Gill mal formulierte (wenn auch in Bezug auf einen Ort in Wales). Diese Hochburg von Sozen, Grünen, Arbeitsvermittlern, Rechts- und Linksextremen ist ein Wurmfortsatz des Stadtstaates Bremen, welcher wiederum dafür bekannt ist, reihenweise „Investitionsruinen“ („Spiegel online“) wie den „Space Park“ in die platte Landschaft zu klotzen und dafür die deutschen Steuerzahler bluten zu lassen.


http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/weltweit_reisen_klima_retten._am_beispiel_natalie

https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/t1.0-9/481235_10151399255054884_1859711493_n.jpg

Übrigens, diese grüne Feministin "Eva Rahner" ist Schellnhubers persönliche Assistentin:

http://www.pik-potsdam.de/members/john/hjs-director
http://www.pik-potsdam.de/members/evarahner/eva-gaiggs-home-de?set_language=de

Sicher ein sehr gutes Arbeits-KLIMA!
;)

Skaramanga
25.05.2014, 13:13
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/t1.0-9/481235_10151399255054884_1859711493_n.jpg

Übrigens, diese grüne Feministin "Eva Rahner" ist Schellnhubers persönliche Assistentin:

http://www.pik-potsdam.de/members/john/hjs-director
http://www.pik-potsdam.de/members/evarahner/eva-gaiggs-home-de?set_language=de

Sicher ein sehr gutes Arbeits-KLIMA!
;)

Ach deshalb hat der immer dieses debile verzückte Lächeln ...

Olliver
25.05.2014, 14:25
Ach deshalb hat der immer dieses debile verzückte Lächeln ...

https://scontent-b-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-frc3/t1.0-9/254616_10151271907564884_1264346371_n.jpg

beemaster
25.05.2014, 19:59
Quatsch- man fährt nach SPdA nie über 3000 m .
Da schneits selten, stimmt schon.
Auf dem Licancabur liegt dagegen immer bißchen Zucker.

Wenn man in El Tatio losfährt, kommt man erst spät unter 4.000 m NN.

Vielleicht fällt ja uns Ingeborg noch ein, wo dieses Bild entstanden ist.

kotzfisch
25.05.2014, 20:04
Wenn man in El Tatio losfährt, kommt man erst spät unter 4.000 m NN.

Vielleicht fällt ja uns Ingeborg noch ein, wo dieses Bild entstanden ist.

Ja Tatio liegt hoch, freilich.
Ich meinte jetzt von Dingsbums- komme gleich drauf.

beemaster
25.05.2014, 20:20
Ja Tatio liegt hoch, freilich.
Ich meinte jetzt von Dingsbums- komme gleich drauf.

Aufm Bild ist die Straße ZWISCHEN El Tatio und San Pedro abgelichtet.

kotzfisch
25.05.2014, 20:26
Aufm Bild ist die Straße ZWISCHEN El Tatio und San Pedro abgelichtet.

Ich konnte das Bild nicht öffnen hier.Deswegen war ich auf die andere Stadt fixiert.
Ich komme auf den namen- warte!

kotzfisch
25.05.2014, 20:28
Aufm Bild ist die Straße ZWISCHEN El Tatio und San Pedro abgelichtet.

Ich bin von Calama gekommen, jetzt ist es raus.
Zum Jama Pass und zu den Flamingos.
Danach regnete (JA KEIN SCHERZ!) es derartig, dass man nicht nach Tatio hinauffahren konnte.
1997 glaub ich- EL NINO Jahr.Abartig!

Olliver
25.05.2014, 21:39
Aufm Bild ist die Straße ZWISCHEN El Tatio und San Pedro abgelichtet.


Nochmal,
Einfach in Google-Maps eingeben:

-22.507799,-68.032889

Fertig, da kannste auch das Schild bewundern

beemaster
27.05.2014, 04:16
Nochmal,
Einfach in Google-Maps eingeben:

-22.507799,-68.032889

Fertig, da kannste auch das Schild bewundern


Das ist auf 4450- 4470 m Meereshöhe. Da ist es nicht ungewöhnlich, dass es da mal kälter ist im Winter.

Olliver
27.05.2014, 09:36
http://www.berlinerliteraturkritik.de/fileadmin/blk_images/R/Reimer_Nick_gr.jpg


Nick Reimer, Chefredakteur von klimaretter.info (https://www.facebook.com/klimaretter.info)


Noch Fragen?
:haha:

Olliver
27.05.2014, 09:42
Das ist auf 4450- 4470 m Meereshöhe. Da ist es nicht ungewöhnlich, dass es da mal kälter ist im Winter.

Auf der Südhalbkugel ist gerade ein mal der Sommer vorbei, ab
21. März - hat der Herbst begonnen.


Das sind halt die politisch-korrekten Jahreszeiten al la beemäster! ;)

moishe c
27.05.2014, 09:51
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-frc3/t1.0-9/481235_10151399255054884_1859711493_n.jpg

Übrigens, diese grüne Feministin "Eva Rahner" ist Schellnhubers persönliche Assistentin:

http://www.pik-potsdam.de/members/john/hjs-director
http://www.pik-potsdam.de/members/evarahner/eva-gaiggs-home-de?set_language=de

Sicher ein sehr gutes Arbeits-KLIMA!
;)


Issjareizennnd!

Der Steuerzahler bezahlt also dem Gangster auch noch die Fickmaus! *Lolliaufdieandereseiteschieb*

Olliver
27.05.2014, 10:40
Issjareizennnd!

Der Steuerzahler bezahlt also dem Gangster auch noch die Fickmaus! *Lolliaufdieandereseiteschieb*

http://s14.directupload.net/images/140527/xn9jb9i5.jpg

Syntrillium
27.05.2014, 21:51
hallo,
Diffamierung bringt niemand weiter!

mfg

Skaramanga
27.05.2014, 22:08
http://s14.directupload.net/images/140527/xn9jb9i5.jpg

Der unsachgemäße Knoten an dem Rettungsring wird nicht halten ... :D

Olliver
27.05.2014, 22:31
Der unsachgemäße Knoten an dem Rettungsring wird nicht halten ... :D

Das zahlt ebenso der DeutscheMichel.

http://s14.directupload.net/images/140527/xn9jb9i5.jpg

DIE GRÜNEN: wir sind das Welt-Sozialamt

Panther
29.05.2014, 16:57
Ich hab auch eine schöne Grafik.

Seit 2012 haben wir durchweg eine positive antarktische Eisflächenanomalie von 1 Million km2.

Unsere religiösen Klimajünger erklären das mit mehr Niederschlag in der Antarktis, ohne dafür irgendwelche Beweise darzulegen.

44054

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/

In subtropischen Zonen Südamerikas kommt es in den letzten Jahren immer öfters zu unüblichen Kälteeinbrüchen. Daran sind bestimmt auch die erhöhten Niederschlagsmengen in der Antarktis schuld.

Ganz_unten
29.05.2014, 23:26
IPCC, White House Climate Reports Driven by Politics Not Science

http://science.house.gov/press-release/witnesses-all-agree-climate-science-not-settled
http://science.house.gov/hearing/full-committee-hearing-examining-un-intergovernmental-panel-climate-change-process

beemaster
31.05.2014, 00:17
Auf der Südhalbkugel ist gerade ein mal der Sommer vorbei, ab
21. März - hat der Herbst begonnen.


Das sind halt die politisch-korrekten Jahreszeiten al la beemäster! ;)

5 Wochen vor der Wintersonnenwende ist noch Sommer fürn Oliver. Klar.

Olliver
31.05.2014, 07:19
Analyse eines GUT-Menschen Hirns. ... was sich im wesentlichen kaum von dem eines GRÜNEN-Öko-Faschisten und dem der LINKEN unterscheidet.

https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xap1/t1.0-9/1488307_397784470354536_2050935850_n.jpg

romeo1
31.05.2014, 08:14
Analyse eines GUT-Menschen Hirns. ... was sich im wesentlichen kaum von dem eines GRÜNEN-Öko-Faschisten und dem der LINKEN unterscheidet.

https://fbcdn-sphotos-a-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xap1/t1.0-9/1488307_397784470354536_2050935850_n.jpg

Die Halsverschlußblase des kleinen beemasters ist aber noch deutlich einfacher gestrickt.

Olliver
31.05.2014, 09:14
5 Wochen vor der Wintersonnenwende ist noch Sommer fürn Oliver. Klar.

Für PeeMaster ist rund um die Uhr geistig-politkorrekter PolarWinter!:haha:

Ganz_unten
31.05.2014, 12:21
Climate sensitivity is large in the vicinity of tipping points but moderate otherwise.
http://citeseerx.ist.psu.edu/viewdoc/download?doi=10.1.1.303.1951&rep=rep1&type=pdf

Olliver
01.06.2014, 07:33
Das Problem mit dem Klimawandel (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/das-problem-mit-dem-klimawandel/)

Nigel Lawson, Global Warming Policy Foundation
Etwas ist eigenartig hinsichtlich der Debatte um die globale Erwärmung – oder um den Klimawandel, wie wir das jetzt nennen sollen, da die globale Erwärmung schon seit Längerem zum Stillstand gekommen ist.

Ich bin niemals irgendwelchen Kontroversen ausgewichen oder habe mir – beispielsweise als Schatz-Kanzler – Sorgen darum gemacht, unpopulär zu werden, falls ich an das glaubte, was ich sagte, und falls meine Taten im öffentlichen Interesse waren.

Aber niemals zuvor in meinem Leben habe ich die Erfahrungen gemacht hinsichtlich der extremen persönlichen Feindseligkeiten, Beschimpfungen und Verunglimpfungen, die mir – natürlich zusammen mit anderen Dissidenten – angesichts meiner Standpunkte zum Thema globale Erwärmung oder politische Maßnahmen hierzu entgegen geschlagen sind.

Ökofaschismus pur.

beemaster
01.06.2014, 08:43
...

Aber niemals zuvor in meinem Leben habe ich die Erfahrungen gemacht hinsichtlich der extremen persönlichen Feindseligkeiten, Beschimpfungen und Verunglimpfungen, die mir – natürlich zusammen mit anderen Dissidenten – angesichts meiner Standpunkte zum Thema globale Erwärmung oder politische Maßnahmen hierzu entgegen geschlagen sind.

Ökofaschismus pur.

"Für PeeMaster ist rund um die Uhr geistig-politkorrekter PolarWinter!:haha:"

Olliver
01.06.2014, 18:14
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/t1.0-9/10415583_461320984002770_5499705193517644107_n.jpg

Olliver
01.06.2014, 18:16
http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage201207/20120726_Windenergie_Autobahnbau_Gutmenschen.jpg

Olliver
01.06.2014, 19:02
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/t1.0-9/10435464_608206069278016_2378519213997546056_n.jpg

Ganz_unten
01.06.2014, 19:45
https://fbcdn-sphotos-f-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfp1/t1.0-9/10435464_608206069278016_2378519213997546056_n.jpg

http://storage8.static.itmages.com/i/14/0530/h_1401472191_6202010_bd2f918984.jpg

Ganz_unten
01.06.2014, 23:02
Nord- und Südhalbkugel unterscheiden sich klimatisch stark: Klimamodelle können es aber nicht abbilden.
http://www.wsl.ch/medien/news/klima_hemisphaeren_2014/index_DE
http://www.kaltesonne.de/?cat=9

Ganz_unten
01.06.2014, 23:04
Der UN-Klimaschutzbericht entlarvt die deutsche Ökostrom-Förderung als nutzlos.
Das hat niemand gemerkt. Denn die Regierung hat die Aussagen in der offiziellen Zusammenfassung grob verfälscht.
http://www.welt.de/wirtschaft/article128124861/Die-dreiste-Berichtsfaelschung-der-Klimatrickser.html

Olliver
02.06.2014, 06:28
https://scontent-a-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xpa1/t1.0-9/10410980_632162596871328_8802704650689620945_n.jpg

Olliver
04.06.2014, 06:43
http://www.youtube.com/watch?v=R0Kc6YrRMtU

beemaster
07.06.2014, 08:23
Bei der Hitze ist es sogar Olliver zu peinlich, vor der bevorstehenden Eiszeit zu warnen...

Olliver
07.06.2014, 08:34
Bei der Hitze ist es sogar Olliver zu peinlich, vor der bevorstehenden Eiszeit zu warnen...

Du kapierst halt mal wieder gar nix, seit 7000 Jahren fahren wir im Mittel (grün) in die nächste Eiszeit, da hilft auch kein schönes Wetter zu Pfingsten:

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_10000.png

Wir können uns freuen, dass wir nach dem Mittelalter- und Römer-Klima-Optimum im Modernen Klima-Optimum leben können. Ein paar Generationen weiter?! Die ärmsten liegen dann unterhalb der KleinenEiszeit.

beemaster
07.06.2014, 08:49
Mir geht es nur um Ihren Hormonspiegel. Nicht, dass Sie Schaden nehmen, weil der Thread verödet. Ich dachte mal, stellstde nen Satz rein und schaust, ob Oli on ist.

Klar isser on:bäh:

Olliver
07.06.2014, 09:04
...., weil der Thread verödet. Ich dachte mal, stellstde nen Satz rein und schaust.....

Sehr nett,

danke für die Wiederbelebungsversuche!
:D

Olliver
07.06.2014, 15:12
https://volksbetrugpunktnet.files.wordpress.com/2013/08/gr_nen_plakat.jpg?w=593


https://www.youtube.com/watch?v=DnRPqTbwd_c

Skaramanga
07.06.2014, 16:52
Bei der Hitze ist es sogar Olliver zu peinlich, vor der bevorstehenden Eiszeit zu warnen...

Ei Bub pass mal auf dassde kein Hitzschlag kriegst. Und nicht vergessen die Gänseblümchen zu gießen, sonst vertrocknen die Dir noch.

beemaster
07.06.2014, 21:11
Ei Bub pass mal auf dassde kein Hitzschlag kriegst. Und nicht vergessen die Gänseblümchen zu gießen, sonst vertrocknen die Dir noch.

Geh mir aus der Sonne, Alter. Und wennde grad stehst, beweg deinen Hintern zum Kühlschrank und hol mir fix ein neues Bier. Oder bistde damit schon überfordert?

Antisozialist
07.06.2014, 22:30
Geh mir aus der Sonne, Alter. Und wennde grad stehst, beweg deinen Hintern zum Kühlschrank und hol mir fix ein neues Bier. Oder bistde damit schon überfordert?

Sparen Sie CO² und schalten Sie Ihren PC ab.

beemaster
08.06.2014, 05:55
Sparen Sie CO² und schalten Sie Ihren PC ab.


Depperl, jetzt musste ich extra um Ihren Post zu lesen den Rechner anschmeißen. Wie soll ich denn meinen PC ausschalten, wenn er nicht an ist?

Olliver
08.06.2014, 07:20
Depperl, jetzt musste ich extra um Ihren Post zu lesen den Rechner anschmeißen. Wie soll ich denn meinen PC ausschalten, wenn er nicht an ist?

Grüne Ökofaschisten empfehlen zur klimarettenden CO2-Einsparung Menschen umzubringen.

Vielleicht könnte sich der ein-oder andere von ihnen selbst einmal als leuchtendes Vorbild dazu durchringen? :D

romeo1
08.06.2014, 09:24
Grüne Ökofaschisten empfehlen zur klimarettenden CO2-Einsparung Menschen umzubringen.

Vielleicht könnte sich der ein-oder andere von ihnen selbst einmal als leuchtendes Vorbild dazu durchringen? :D

Hat denn der kleine Schwätzer bis jetzt irgendetwas sinnvolles zur Klimahysteriedebatte beigetragen?

Skaramanga
08.06.2014, 10:06
Grüne Ökofaschisten empfehlen zur klimarettenden CO2-Einsparung Menschen umzubringen.

Vielleicht könnte sich der ein-oder andere von ihnen selbst einmal als leuchtendes Vorbild dazu durchringen? :D

http://fc08.deviantart.net/fs43/f/2009/091/6/2/Kill_Yourself_Save_the_Planet_by_nClaire.jpg

beemaster
08.06.2014, 21:51
Grüne Ökofaschisten empfehlen zur klimarettenden CO2-Einsparung Menschen umzubringen.

Vielleicht könnte sich der ein-oder andere von ihnen selbst einmal als leuchtendes Vorbild dazu durchringen? :D


1. Was sind denn Grüne Ökofaschisten und woher wissen Sie von ihrer Existenz? Wo trifft man solche Leute? Hat man sie schon eingefangen, denn Mörder soll man nicht frei rumlaufen lassen!

beemaster
08.06.2014, 22:00
Hat denn der kleine Schwätzer bis jetzt irgendetwas sinnvolles zur Klimahysteriedebatte beigetragen?

Euch Klimahysteriker werde ich bestimmt kein Futter geben.

Ingeborg
08.06.2014, 22:03
https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=jdeB8EX1NaE

:haha:

Olliver
08.06.2014, 23:45
Euch Klimahysteriker werde ich bestimmt kein Futter geben.

Klimahysteriker sind die Ökos und IPCC und PIK auch Alarmisten genannt, doch nicht wir. .


Wir sind die Guten! ;-)

Und wieso kein Futter geben? Jede Diskussion wird durch ARGUMENTE belebt, doch nicht durch Gänseblümchen oder so....

Gurkenglas
08.06.2014, 23:49
Du sollst den Namen des Klimawandels, deines Gottes, nicht lästern. Tust du solches, so kommt er dich holen.

Ermahnend
Gurke

romeo1
09.06.2014, 08:43
Euch Klimahysteriker werde ich bestimmt kein Futter geben.

Also Trottel, ich bin Realist und kein hysterischer Hohlschwätzer wie Du.

Durch Dein inhaltsloses und dümmliches Geblubbere lieferst Du aber reichlich Futter.

Skaramanga
09.06.2014, 09:56
Die Hitze und das Ausbleiben kühlender Westwinde bestätigt meine Befürchtung dass sich das westeuropäische Klima hin zum kontinentalen verschiebt. Wie kontinentale Winter um den 50.Breitengrad herum aussehen, darüber dürft Ihr Euch gern selbst schlau machen.

Ganz_unten
09.06.2014, 14:24
Euch Klimahysteriker werde ich bestimmt kein Futter geben.

Wohl ein Apodikt des Toleranzimperativs?

Panther
09.06.2014, 14:57
Die Hitze und das Ausbleiben kühlender Westwinde bestätigt meine Befürchtung dass sich das westeuropäische Klima hin zum kontinentalen verschiebt. Wie kontinentale Winter um den 50.Breitengrad herum aussehen, darüber dürft Ihr Euch gern selbst schlau machen.Anfang Juni kommt eigentlich meist ein Tief vom Atlantik und bringt meist bis zum 10. Juni Regenwetter. Den letzten Landregen bis September.Der Atlantik ist seit Jahren tot. Viele Tiefs schaffen es überhaupt nicht mehr bis nach Mitteleuropa zu kommen.Was wir seit Jahren oft haben, sind Nord- Südströmungen. Sehr heiße Wettenlagen mit sehr schnellen Wechseln unterbrech das zu kühlen Wetter , mit heftigen Grenzwetterlagen.

tommy3333
09.06.2014, 15:16
Euch Klimahysteriker werde ich bestimmt kein Futter geben.
Wo sollte es auch herkommen?

kotzfisch
09.06.2014, 17:56
Euch Klimahysteriker werde ich bestimmt kein Futter geben.

Wie könntest Du auch?
Geht ja gar nicht.

beemaster
09.06.2014, 18:26
Wie könntest Du auch?
Geht ja gar nicht.

Yupp. Phrasendreschen ist nicht meine Art.

PS: Dass während einer Hitzewelle nicht gerade gut gegen den Klimawandel stinken lässt, ist normal, wo man doch sonst kaum redliche Argumente in der Hand hat (siehe Romeo zB). Aber muss man dann gleich so dumm tun?

Syntrillium
09.06.2014, 18:30
hi,

Welche Hitzewelle?

mfg

Olliver
09.06.2014, 21:03
Yupp. Phrasendreschen ist nicht meine Art.
...

:haha:

romeo1
09.06.2014, 21:05
Yupp. Phrasendreschen ist nicht meine Art.

PS: Dass während einer Hitzewelle nicht gerade gut gegen den Klimawandel stinken lässt, ist normal, wo man doch sonst kaum redliche Argumente in der Hand hat (siehe Romeo zB). Aber muss man dann gleich so dumm tun?


Dir Hohlschwätzer fehlt sogar das Futter zum Phrasendreschen. Da bist Du noch weit drunter.

Hoamat
10.06.2014, 05:11
Die Hitze und das Ausbleiben kühlender Westwinde bestätigt meine Befürchtung dass sich das westeuropäische Klima hin zum kontinentalen verschiebt. Wie kontinentale Winter um den 50.Breitengrad herum aussehen, darüber dürft Ihr Euch gern selbst schlau machen.

Hier in Wien ist ab spätestens Donnerstag schon wieder ein kühler West angesagt. Was meinst Du denn genau ?

Hoamat
10.06.2014, 05:17
Yupp. Phrasendreschen ist nicht meine Art.



:haha: Du drischt doch nicht Phrasen, sondern spammst reinen Shit. :haha:


Wozu Du hier noch vertreten bist, ist mir ein totales Rätsel. Man lernt halt nie aus. *ggg


Gib Honig, oder zisch ab ! :fuck: :fuck: :fuck:

Olliver
10.06.2014, 08:32
Hier in Wien ist ab spätestens Donnerstag schon wieder ein kühler West angesagt. Was meinst Du denn genau ?

Schade eigentlich, wir haben gestern Abend bis 1 Uhr auf der Terrasse gesessen und die laue Mondnacht genossen.........

kotzfisch
10.06.2014, 10:06
:haha:

Kann das wirklich wahrsein, dass er dümmer ist als gedacht?

Chronos
10.06.2014, 10:10
Dir Hohlschwätzer fehlt sogar das Futter zum Phrasendreschen. Da bist Du noch weit drunter.
Um ein Meister der Bienen zu werden, reicht üblicherweise ein IQ, der nur wenige Punkte über dem einer Honigsammlerin liegt.

Olliver
10.06.2014, 16:51
Aus der Diskussion bei SPON:::::: Hier (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-im-pazifik-meer-spuelt-skelette-aus-kriegsgraebern-frei-a-974000.html#js-article-comments-box-pager)

http://c3headlines.typepad.com/.a/6a010536b58035970c015433c262ed970c-pi

Wir haben noch "Luft" beim Meeresspiegel von 20cm bis wir erst mal das Mittelalterniveau erreicht haben.

Wahrscheinlich geht´s vorher schon runter zur nächsten KleinenEiszeit.
Leider.

Skaramanga
10.06.2014, 17:38
Aus der Diskussion bei SPON:::::: Hier (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-im-pazifik-meer-spuelt-skelette-aus-kriegsgraebern-frei-a-974000.html#js-article-comments-box-pager)

http://c3headlines.typepad.com/.a/6a010536b58035970c015433c262ed970c-pi

Wir haben noch "Luft" beim Meeresspiegel von 20cm bis wir erst mal das Mittelalterniveau erreicht haben.

Wahrscheinlich geht´s vorher schon runter zur nächsten KleinenEiszeit.
Leider.

Sehr anschaulich zu sehen am Ort des antiken Hafens Actium von dem heute nur noch eine versumpfte Landzunge zeugt, auf der ein Flughafen angelegt wurde (gegenüber der griechischen Stadt Preveza). Wo jetzt Flugzeuge landen tobte in der Antike die Seeschlacht zwischen Oktavian und Marc Anton + Kleopatra.

Olliver
10.06.2014, 21:09
German Angst:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fracking-jan-fleischhauer-ueber-die-deutsche-angst-vor-dem-bohren-a-974313.html

Im Kampf gegen das Fracking treffen sich Esoterik und Feminismus; der Widerstand ist immer auch Widerstand gegen den männlichen Expansions- und Unterwerfungsdrang. Wer "Männerphantasien" von Klaus Theweleit gelesen hat, weiß wovon ich rede.

romeo1
10.06.2014, 21:51
Um ein Meister der Bienen zu werden, reicht üblicherweise ein IQ, der nur wenige Punkte über dem einer Honigsammlerin liegt.

Also eine Ökohysteriedrohne.

Olliver
11.06.2014, 06:18
Aus der Diskussion bei SPON:::::: Hier (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-im-pazifik-meer-spuelt-skelette-aus-kriegsgraebern-frei-a-974000.html#js-article-comments-box-pager)

http://c3headlines.typepad.com/.a/6a010536b58035970c015433c262ed970c-pi

Wir haben noch "Luft" beim Meeresspiegel von 20cm bis wir erst mal das Mittelalterniveau erreicht haben.

Wahrscheinlich geht´s vorher schon runter zur nächsten KleinenEiszeit.
Leider.
Hier die Fortsetzung des SPON-Gespräches (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=128456&page=6&p=15887870#post15887870), inhaltlich interessant. Hier auch als Zwischenspeicher, da SPON gut die Hälfte meiner Beiträge "verliert!" ;)


Auch wenn ich mich wiederholen muss:
Warum verlinken Sie hier nicht auf die Orginal-Studie?
Würde vieles erklären!

Entscheidender fände ich eine Stellungnahme von Ihnen, dass sie verinnerlicht hätten:

Schritt 1) Der Meeresspiegel war zum mittelalterlichen Klima-Optimum etwa 20 cm höher als heute.

Das müsste doch alarmistische Zeitgenossen stark beruhigen (können)?!

Wenn Ihnen die Studie wichtiger ist als solch einfache Aha-Effekte, dann stellen Sie sie doch gerne ein.

Schritt 2) wäre dann nur für Menschen mit Transfer-Gehirn-Leistung:
Da wir seit über 6000 Jahren das Holozän-Maximum hinter uns gelassen haben sind wir dank Milanchovitch auf dem Zickzackweg in die nächste Eiszeit. Hier dazu die Gedankenstütze für den qualitativen Verlauf:
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_10000.png

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_10000.png

Dagegen helfen leider auch keine alarmistischen Überhöhungen des Zick, zB. Hockeystick-Fälschungen aller Art. Der Zack wird kommen.
Milanković gewinnt IMMER!
Leider.

http://de.wikipedia.org/wiki/Milanković-Zyklen

Olliver
11.06.2014, 19:25
Wieder einmal wird von den Klima-Alarmisten im Verbund mit den Medien ein einzelnes Wetter-Ereignis dazu mißbraucht, Angst und Schrecken zu verbreiten. Wieder einmal wird eine im langjährigen Maßstab keineswegs ungewöhnliche Wetterlage zum CO2-Treibhaus-Signal hoch gejubelt. Die meteorologischen Statistiken und die aktuelle Wetterlage geben das nicht her.

"Die Rekord-Hitze ist Folge d. globalen Erwärmung", sagt (Klimapaniker) S. Rahmstorf
"Die Rekordhitze ist eine Folge der globalen Erwärmung", sagt Klimaforscher Stefan Rahmstorf...
YOUTUBE

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=5P_g11nl0vg

https://scontent-b-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/1958150_10152011899936958_1632615643_n.jpg?oh=ab36 8c65cc933ef3b9596c575509e927&oe=5418FA5D

romeo1
11.06.2014, 21:25
Auf so eine Meldung habe ich jetzt nur gewartet. Die Klimaschwindler nutzen jedes Wettereignis um Panik zu veranstalten und Gläubige vom Schlage eines Pißmasters bei der Stange zu halten.

Olliver
11.06.2014, 22:39
Auf so eine Meldung habe ich jetzt nur gewartet. Die Klimaschwindler nutzen jedes Wettereignis um Panik zu veranstalten und Gläubige vom Schlage eines Pißmasters bei der Stange zu halten.

Worauf du einen lassen kannst.

Jeder saukalte Winter wird als Wetter abgewertet.
Diese Fälscherbande.

Olliver
12.06.2014, 10:20
Hier die Fortsetzung des SPON-Gespräches (http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=128456&page=6&p=15887870#post15887870), inhaltlich interessant. Hier auch als Zwischenspeicher, da SPON gut die Hälfte meiner Beiträge "verliert!" ;)



Entscheidender fände ich eine Stellungnahme von Ihnen, dass sie verinnerlicht hätten:

Schritt 1) Der Meeresspiegel war zum mittelalterlichen Klima-Optimum etwa 20 cm höher als heute.

Das müsste doch alarmistische Zeitgenossen stark beruhigen (können)?!

Wenn Ihnen die Studie wichtiger ist als solch einfache Aha-Effekte, dann stellen Sie sie doch gerne ein.

Schritt 2) wäre dann nur für Menschen mit Transfer-Gehirn-Leistung:
Da wir seit über 6000 Jahren das Holozän-Maximum hinter uns gelassen haben sind wir dank Milanchovitch auf dem Zickzackweg in die nächste Eiszeit. Hier dazu die Gedankenstütze für den qualitativen Verlauf:
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_10000.png

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_10000.png

Dagegen helfen leider auch keine alarmistischen Überhöhungen des Zick, zB. Hockeystick-Fälschungen aller Art. Der Zack wird kommen.
Milanković gewinnt IMMER!
Leider.

http://de.wikipedia.org/wiki/Milanković-Zyklen


Gestern Milanković, heute Eddy.
Könnten Sie sich bitte mal entscheiden, welche klimaskeptische Verschwörungstheorie Sie meinen!
Aber auch nach den sogenannten Eddy-Zyklen wird es noch 700 Jahre wärmer.

Schon diese Bermerkung beweist Ihre völlige Unkenntnis über die zig realen Zyklen die es gibt.

11 Jahre für die Sonnenflecken-Zyklen (kurz)
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b8/Sunspot_area_variation.svg/1613px-Sunspot_area_variation.svg.png

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/b/b8/Sunspot_area_variation.svg/1613px-Sunspot_area_variation.svg.png

......bis hin zur Galaktischen 150 Mio-Jahren Zyklen.
http://usactionnews.com/main/wp-content/uploads/2010/11/Global_Temps_900_millionyrs_ball112210-1.jpg

http://usactionnews.com/main/wp-content/uploads/2010/11/Global_Temps_900_millionyrs_ball112210-1.jpg


Eddy ist mit seinen ca 1000 Jahren Zykluszeit auch beteiligt.
Hier eine Seite aus der "kalten Sonne":
http://666kb.com/i/cdu4ciam1qhbozb3s.jpg

Auf dem Gebiet können übrigens sicher noch einige Physik-Nobelpreise vergeben werden.
Wer die Klima-Vergangenheit mit einer Universalformel darstellen kann kommt auch der Zukunft relativ nahe!

Skaramanga
12.06.2014, 13:43
Worauf du einen lassen kannst.

Jeder saukalte Winter wird als Wetter abgewertet.
Diese Fälscherbande.

Richtig, wenn es wochenlang Stein und Bein friert und das Streusalz ausgeht heißt es "was wollt Ihr, das ist halt ein ganz normaler deutscher Winter, so wie er eigentlich sein soll und früher mal war". Auch ein um fast 2 Monate verspäteter Frühlingsbeginn ficht die nicht weiter an, "sowas kommt vor, liegt alles im Normbereich". - Aber wehe es gibt mal ein paar Sommergewitter. Sowas war noch niieee da, das ist die Katastroooophe!

Beißer
12.06.2014, 15:18
Auf so eine Meldung habe ich jetzt nur gewartet. Die Klimaschwindler nutzen jedes Wettereignis um Panik zu veranstalten und Gläubige vom Schlage eines Pißmasters bei der Stange zu halten.

Du weißt doch: Wenn es warm ist, ist es Klima, wenn es kalt ist, ist es Wetter.

Peaky
12.06.2014, 15:31
Richtig, wenn es wochenlang Stein und Bein friert und das Streusalz ausgeht heißt es "was wollt Ihr, das ist halt ein ganz normaler deutscher Winter, so wie er eigentlich sein soll und früher mal war". Auch ein um fast 2 Monate verspäteter Frühlingsbeginn ficht die nicht weiter an, "sowas kommt vor, liegt alles im Normbereich". - Aber wehe es gibt mal ein paar Sommergewitter. Sowas war noch niieee da, das ist die Katastroooophe!

Panikmache einiger dummdreister Wichtigtuer ! Dieses ganze " Klimawandel - Geschrei " fand ich von anfang an etwas suspekt !

Textor
12.06.2014, 15:50
Rahmstorf und Lafit sollten umgehend ihre Atmung einstellen. Das würde die globale Erwärmung deutlich minimieren. Tolles Video. Der Typ ist einfach ne Lachnummer von der ersten Sekunde an. Klimafolgeforschung - was ist das? Statistikfolgeforschung?
Als die Patente für FCKW am auslaufen waren und man dann rechtzeitig ein Verbot dieser Stoffe durch hatte verschwand das Ozonloch in der Versenkung der Hysteriker.
Müßig sich über ein Gas zu unterhalten was 0,003% der Atmosphäre ausmacht, während Wasserdampf und Sonneneinstrahlung unberücksichtigt bleiben. Sollen doch unsere beiden Oberhysteriker mal eine Heizung erfinden die mit CO2 Hitze produziert.
Treibhauseffekt? Der gute Ramsdorf sollte mal in eines gehen - da ist es oben wärmer als unten am Boden - in 10 Km höhe ist es verdammt kalt - da sollte es ja nach ihrer Reflektionstheorie mindestens ebenso warm sein wie am Boden - das konnten sie bisher nicht fälschen :fizeig:

Vielleicht sollten wir endlich mal aufhören für diesen Schwachsinn Geld zu verbrennen - das würde das CO2 ja schlagartig reduzieren....

tommy3333
12.06.2014, 19:02
Richtig, wenn es wochenlang Stein und Bein friert und das Streusalz ausgeht heißt es "was wollt Ihr, das ist halt ein ganz normaler deutscher Winter, so wie er eigentlich sein soll und früher mal war". Auch ein um fast 2 Monate verspäteter Frühlingsbeginn ficht die nicht weiter an, "sowas kommt vor, liegt alles im Normbereich". - Aber wehe es gibt mal ein paar Sommergewitter. Sowas war noch niieee da, das ist die Katastroooophe!
Genau, und weil der Winter dann ja so normal ist, ist das Steusalz alle. Wie in der soz. Mangelwirtschaft. Diese Klimawandelgurken sind für nichts zu blöd.

tommy3333
12.06.2014, 19:04
Rahmstorf und Lafit sollten umgehend ihre Atmung einstellen. Das würde die globale Erwärmung deutlich minimieren. Tolles Video. Der Typ ist einfach ne Lachnummer von der ersten Sekunde an. Klimafolgeforschung - was ist das? Statistikfolgeforschung? (...)
Eigentlich müsste es ja "Klimaforschungsfolgen" heißen. Würde besser passen.

Hoamat
13.06.2014, 00:36
Richtig, wenn es wochenlang Stein und Bein friert und das Streusalz ausgeht heißt es "was wollt Ihr, das ist halt ein ganz normaler deutscher Winter, so wie er eigentlich sein soll und früher mal war". Auch ein um fast 2 Monate verspäteter Frühlingsbeginn ficht die nicht weiter an, "sowas kommt vor, liegt alles im Normbereich". - Aber wehe es gibt mal ein paar Sommergewitter. Sowas war noch niieee da, das ist die Katastroooophe!

Ob Er dieses Ereignis wohl kommentiert, oder verschwindet Rahmsdoof wieder unterm Teppich ? http://wetter.orf.at/wien/prognose

Olliver
13.06.2014, 07:08
Ob Er dieses Ereignis wohl kommentiert, oder verschwindet Rahmsdoof wieder unterm Teppich ? http://wetter.orf.at/wien/prognose

Der alarmistisch-beobachtete Zeitraum wird individuell gefälscht: Heute...... ERSTES DRITTEL eines Monats.

interessant!
;)

Skaramanga
13.06.2014, 07:37
Ob Er dieses Ereignis wohl kommentiert, oder verschwindet Rahmsdoof wieder unterm Teppich ? http://wetter.orf.at/wien/prognose

Sommerwetter in Wien! Mitten im Sommer! Die Katastrophe schlechthin! Schwitzen in Schwechat, pimpern im Prater, Nackerte in der Donau ... wo soll das noch hinführen?

Olliver
13.06.2014, 15:42
Wieder einmal wird von den Klima-Alarmisten im Verbund mit den Medien ein einzelnes Wetter-Ereignis dazu mißbraucht, Angst und Schrecken zu verbreiten. Wieder einmal wird eine im langjährigen Maßstab keineswegs ungewöhnliche Wetterlage zum CO2-Treibhaus-Signal hoch gejubelt. Die meteorologischen Statistiken und die aktuelle Wetterlage geben das nicht her.

"Die Rekord-Hitze ist Folge d. globalen Erwärmung", sagt (Klimapaniker) S. Rahmstorf
"Die Rekordhitze ist eine Folge der globalen Erwärmung", sagt Klimaforscher Stefan Rahmstorf...
YOUTUBE

https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=5P_g11nl0vg

https://scontent-b-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/v/t1.0-9/1958150_10152011899936958_1632615643_n.jpg?oh=ab36 8c65cc933ef3b9596c575509e927&oe=5418FA5D

Prof. Rahmstorf: „Wir haben ja Rekordhitze erlebt für das erste Junidrittel…“
Na dann mal schnell einen Blick auf die Maximaltemperaturen der Säkularstation Potsdam für das erste Junidrittel geworfen:
1) 10.6.1915 – 35,0°C
2) 10.6.1937 – 34,5°C
3) 05.6.1982 – 34,0°C
4) 06.6.1984 – 33,9°C
5) 01.6.1947 – 33,8°C
6) 08.6.1996 und 08.6.2014 – 33,6°C

7) 9.6.2014 - 31,7 °C, 10.6.14 -31,2 °C. (Quelle: Wetterkontor hier)

Lügen haben kurze Beine!
Von 122 Jahren der Datenreihe in Potsdam gab es in 36 Jahren im 1. Junidrittel Hitzeperioden mit über 30°C. Dass wir dieses Jahr am Pfingstwochenende so hohe Temperaturen hatten - aber unter den Maximalwerten früherer Jahre- ist kein seltenes Extremwetter, welches vom menschgemachten Klimawandel verursacht wird, wie uns Prof. Rahmstorf weismachen will, sondern der Normalfall!

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/das-unwetter-vom-9-juni-2014-ein-co2-klima-signal/

Ingeborg
13.06.2014, 23:29
https://scontent-b.xx.fbcdn.net/hphotos-xap1/t1.0-9/10418276_327258427428144_2690529637252932584_n.jpg

gestern im Emmental

https://www.facebook.com/WeatherWatchUK/photos/a.136967756457213.31253.136117933208862/327258427428144/?type=1

Olliver
14.06.2014, 07:39
https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/06/clip_image002_thumb.png?w=604&h=330
https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/06/clip_image002_thumb.png?w=604&h=330
Keine Erwärmung seit knapp 18 Jahren!

Und das bei steigendem CO2-Gehalt der Luft.

ALLE alarmistischen Propaganda-Klima-Institute (steuerzahlerfinaziert) lagen falsch.

Alle!

truthCH
14.06.2014, 19:58
CO2 Theorie ist nichts weiter als "geniale Propaganda" - Als ob man es nicht schon früher gewusst hätte. CO2 Anstieg ist eine Folge der Erwärmung aber nicht die Ursache - Wieso fragt sich eigentlich keiner, was passiert, wenn die Sonne mal ein paar Prozent mehr Energie abgibt, das Gegenteil wurde ja schon öfter publizert.

Wie dem auch sei - Falls es noch nicht beigetragen wurde - Jetzt steht es sogar in der Welt, dass die CO2 Theorie nichts weiter als "geniale Propaganda" ist, die dem Bürger immer mehr Geld aus der Tasche zieht wo es gar nichts zu ziehen gäbe. Aber wer will schon hinstehen und das kund tun? Eigentlich wäre jeder Politiker doch sofort der Liebling der Bevölkerung, wenn er Steuern abschafft, statt immer neue zu erheben?

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

Nachtrag: Stand schon vor längerer Zeit in der Welt, habs eben erst gerade gesehen => 2011 :crazy:

Hoamat
15.06.2014, 06:14
CO2 Theorie ist nichts weiter als "geniale Propaganda" - Als ob man es nicht schon früher gewusst hätte. CO2 Anstieg ist eine Folge der Erwärmung aber nicht die Ursache - Wieso fragt sich eigentlich keiner, was passiert, wenn die Sonne mal ein paar Prozent mehr Energie abgibt, das Gegenteil wurde ja schon öfter publizert.

Wie dem auch sei - Falls es noch nicht beigetragen wurde - Jetzt steht es sogar in der Welt, dass die CO2 Theorie nichts weiter als "geniale Propaganda" ist, die dem Bürger immer mehr Geld aus der Tasche zieht wo es gar nichts zu ziehen gäbe. Aber wer will schon hinstehen und das kund tun? Eigentlich wäre jeder Politiker doch sofort der Liebling der Bevölkerung, wenn er Steuern abschafft, statt immer neue zu erheben?

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

Nachtrag: Stand schon vor längerer Zeit in der Welt, habs eben erst gerade gesehen => 2011 :crazy:


Da siehste die Genialität der lieben Ingeborg, welche diesen Strang schon am 26.06.2008, um 08:58h eröffnete. :top: :happy:

Olliver
15.06.2014, 08:25
Die Frage die sie sich stellen sollten ist doch, warum wird es 8.000 Jahre gemäß Milankovich kälter und dann in 150 Jahren um denselben Betrag wärmer obwohl das für Milankovich
1. zu kurz und es
2. gemäß Milankovich weiter abkühlen sollte?.

Wie es aussieht gehören Sie also DOCH zu den Milancovitch-Leugnern? ;-)

Für Milankovitch ist nie irgend etwas zu kurz und natürlich wirkt er IMMER. Und gewinnt langfristig sowieso.
Stellen Sie sich doch einfach mal eine Achterbahn vor, SIE sitzen im Wägelchen und fahren hier entlang.
Start ist rechts bei 225 ka, und Sie enden links und fragen sich wie es weiter geht?
http://bioteaching.files.wordpress.com/2011/07/img23.jpg
http://bioteaching.files.wordpress.com/2011/07/img23.jpg
von hier:
http://enaliaphysis.org.cy/educational-initiatives/public-lectures/the-history-of-life-on-earth/the-tertiary-birds-whales-humans-and-climate-change/


Jede Zacke im kürzerer Frequenz ist eine Überlagerung der x Zyklen (die Sie gerne weg-leugnen wollen) auf dem Weg in die nächste Eiszeit.
http://webserver.irs.uni-stuttgart.de/skript/GEO_neu/02%20Geophysik/11%20Kryosphäre/07%20Milankovitch-Parameter%20und%20Paläoklima%20Eiszeit%20-%20Bahlburg%20+%20Breitkreuz%2004.jpg
http://webserver.irs.uni-stuttgart.de/skript/GEO_neu/02%20Geophysik/11%20Kryosphäre/07%20Milankovitch-Parameter%20und%20Paläoklima%20Eiszeit%20-%20Bahlburg%20+%20Breitkreuz%2004.jpg


Und Ihnen empfehle ich die Hockeystickfälschung zu überdenken, der IPCC verwendet diese nachweisliche Fälschung von M. Mann auch nicht mehr. Wikipedia verwendet sie nach wie vor. Wikipedia wir ja auch von alarmistischen Klima-Jüngern dominiert.

Auch wenn Sie es ständig wiederholen, wir sind temperaturmäßig zZ maximal auf dem Mittelalter-Klima-Optimum, nicht weiter. Ablesbar an Gletschern und Meeresspiegel.


Eine Weiteführung in SPON, die dringende Klima-Nachhilfe brauchen:
http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=128456&page=7&p=15891373#post15891373

Ingeborg
17.06.2014, 21:32
Wenn wissenschaftliche Daten so selektiv von Politikern und Medien genutzt werden, und dabei sogar den dubiosesten (97-Prozent-Dogma) noch der eindeutige Vorzug gegeben wird, muss die Frage erlaubt sein, welche Interessen sich dahinter verstecken. Wir leben offenkundig in einer Diktatur der Dummen.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/klima-stimmen-tatsaechlich-97-prozent-aller-wissenschaftler-dem-co2-dogma-zu-.html;jsessionid=7ACF7006D1A72EEED5BB4E28C724F6D5

Liberalist
17.06.2014, 21:54
Wenn wissenschaftliche Daten so selektiv von Politikern und Medien genutzt werden, und dabei sogar den dubiosesten (97-Prozent-Dogma) noch der eindeutige Vorzug gegeben wird, muss die Frage erlaubt sein, welche Interessen sich dahinter verstecken. Wir leben offenkundig in einer Diktatur der Dummen.

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/klima-stimmen-tatsaechlich-97-prozent-aller-wissenschaftler-dem-co2-dogma-zu-.html;jsessionid=7ACF7006D1A72EEED5BB4E28C724F6D5

Bin kein Freund vom Honigmann, er gibt hier wohl nur inhaltliche Details vom "Bericht aus Iron Mountain" wieder.

http://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/michael-gorbatschow/

Wozu das ganze? Weltregierung und Kohle kassieren und immer einen Feindpräsentieren, sien es Terrorristen, Das Klima oder Aliens.

Olliver
21.06.2014, 07:29
Die unbequeme Tatsache, dass der Meeresspiegel zur Zeit der Eemian-Zwischeneiszeit etwa 6 Meter und während des Holozän-Optimums vor 5500 Jahren um 2 Meter höher lag als heute (http://www.soest.hawaii.edu/ericg/kap_paper.pdf),

Wer hätte das gewusst, und warum wird das von den Alarmisten immer unterschlagen?

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/bahnbrechende-erkenntnis-und-eine-neue-entschuldigung-fuer-den-stillstand-miserable-daten/

Syntrillium
22.06.2014, 01:10
hallo,

ich wusste doch das der Hansen irgendwo die sechs Meter Erhöhung des Meeresspiegels abgeschrieben hat, ich wusste nur nicht, wo!

mfg

Panther
23.06.2014, 01:10
Die unbequeme Tatsache, dass der Meeresspiegel zur Zeit der Eemian-Zwischeneiszeit etwa 6 Meter und während des Holozän-Optimums vor 5500 Jahren um 2 Meter höher lag als heute (http://www.soest.hawaii.edu/ericg/kap_paper.pdf),

Wer hätte das gewusst, und warum wird das von den Alarmisten immer unterschlagen?

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/bahnbrechende-erkenntnis-und-eine-neue-entschuldigung-fuer-den-stillstand-miserable-daten/


Die Ausgrabungsstätte "Troja" , die vor 4000 Jahren am Meer lag, liegt heute Kilometer weit vom Meer entfernt. Der römische Hafen Ostia liegt heute meherer Kilometer tief im Binnenland. Die Römer mussten im 1 Jahrhundert den Hafen für Rom vorverlegen.

Meeresspiegelveränderungen über Jahrhunderte waren schon immer normal.

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-15400-2012-12-11.html

PS:

Wir haben heute den 23.06.2014, und seit mehr als 1 Woche haben wir Temperaturen am Tag von unter 20 Grad Celsius. Nein, ich wohne nicht in Nordskandinavien, sondern in Mitteldeutschland.

Ich überlege schon bei Nachttemperaturen unter 10 Grad bereits die Heizung anzumachen.
Ich kann mich an kein Jahr erinnern, wo ich Ende Juni ununterbrochen so kalte Tage erlebt habe.

Olliver
23.06.2014, 05:47
22. Juni 2014 | 13.01 Uhr

Durchwachsener Sommeranfang
Deutschland ist "wettertechnisch" zweigeteilt

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/deutschland-ist-wettertechnisch-zweigeteilt-aid-1.4330806?ssoLogin=ok

Olliver

23.06.2014, 05:44 Uhr
Deutschland bibbert und im Norden laufen wieder die Heizungen!

Hauptsache die Alarmisten der angeblichen Klima-Erwärmung feierten ausgiebig das ERSTE-JUNI-DRITTEL wo es ordentlich warm war.

Heute schweigen sie mal wieder alarmistisch sehr laut! ;-)

Ja wo bleibt sie denn, die von allen Klima-Instituten am Computer erzeugte Erwärmung?

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/temp_17.jpg

Auf der Strecke!

herberger
23.06.2014, 08:27
Mir ist so ein Gedanke gekommen zur Klimaerwärmung,ist das nicht komisch das nur die BRD die Welt retten will.Ich habe schon Märchenfilme gesehen wo der böse König die Luft zum atmen versteuert,ist vielleicht in der BRD versteckt auch die Luft zum atmen versteuert worden, mittels Energiewende und CO2 Abgaben.

Bergischer Löwe
23.06.2014, 09:07
Samstag in der achso-warmen Kölner Bucht: 16 Grad.

Klimaerwärmung wir warten auch dich!!

Chronos
23.06.2014, 09:53
Man sollte kurzzeitige Wetterlaunen nicht mit irgendwelchen langfristigen Klimaveränderungen verwechseln.

Eine kurze Kühleperiode im Juni ist ganz normal und mal etwas stärker, mal etwas schwächer ausgeprägt.

Nicht ohne triftigen Grund nennt man diese Regelmäßigkeit seit Jahrhunderten deshalb auch "Schafskälte" (weil die üblicherweise Anfang Juni geschorenen Schafe frieren....).

Alles im grünen Bereich (dies jetzt völlig unpolitisch gemeint).

Mr.Smith
23.06.2014, 10:47
Man sollte kurzzeitige Wetterlaunen nicht mit irgendwelchen langfristigen Klimaveränderungen verwechseln...

Aber es ist schön zu sehen, wie sich die Klimahysteriker bei schlechtem Wetter in ihren Löchern verkriechen und auch die Medien die "Klimakatastrophe" derzeit ignorieren.
Das ändert sich erst wieder, wenn wir im Hochsommer mal 30 Grad haben (ganz überraschend natürlich, weil das ja im Hochsommer immer ein Zeichen für die pöse Klimakatastrophe ist).

Panther
25.06.2014, 00:39
Man sollte kurzzeitige Wetterlaunen nicht mit irgendwelchen langfristigen Klimaveränderungen verwechseln.

Eine kurze Kühleperiode im Juni ist ganz normal und mal etwas stärker, mal etwas schwächer ausgeprägt.

Nicht ohne triftigen Grund nennt man diese Regelmäßigkeit seit Jahrhunderten deshalb auch "Schafskälte" (weil die üblicherweise Anfang Juni geschorenen Schafe frieren....).

Alles im grünen Bereich (dies jetzt völlig unpolitisch gemeint).


Die Schafskälte ist im ersten Junidrittel. Wir haben heute den 25.06. und bekommen diese Woche wieder Nachttemperaturen um die 5 Grad, dafür steigt die Tagestemperatur am Freitag und Sonnabend auf unglaubliche 26 Grad plus und geht dann am Sonntag wieder auf unter 20 Grad.

Chronos
25.06.2014, 02:31
Die Schafskälte ist im ersten Junidrittel. Wir haben heute den 25.06. und bekommen diese Woche wieder Nachttemperaturen um die 5 Grad, dafür steigt die Tagestemperatur am Freitag und Sonnabend auf unglaubliche 26 Grad plus und geht dann am Sonntag wieder auf unter 20 Grad.
Na und? Was soll das nun bedeuten?

Natürlich gibt es bei diesen kurzzeitigen Schwankungen immer wieder kleinere oder größere Amplituden. Dafür sind verschiedene zeitlich konvergierende Phänomene wie der 11-Jahre-Zyklus, die nördliche Oszillation, der El Nino und noch verschiedene andere regionale Effekte verantwortlich. Es wird deshalb immer wieder mal schwächere wie auch stärkere Ausprägungen dieser Mittsommer-Abkühlungen geben.

Alles nur Resultate vieler Einzeleffekte, die sich - wie bei jeder nicht starr phasengekoppelten Interferenz - mal additiv, mal subtraktiv überlagern.

Es gab in früheren Zeiten schon derartig starke Kälteeinbrüche, dass sogar das Getreide auf den Feldern verfaulte.

Trotzdem sind dies alles keine Anzeichen für eine grundlegende Klimaveränderung, sondern die ganz "normale" Schwankungsbreite der Wetterereignisse.

Olliver
25.06.2014, 06:25
Na und? Was soll das nun bedeuten?

Natürlich gibt es bei diesen kurzzeitigen Schwankungen immer wieder kleinere oder größere Amplituden. Dafür sind verschiedene zeitlich konvergierende Phänomene wie der 11-Jahre-Zyklus, die nördliche Oszillation, der El Nino und noch verschiedene andere regionale Effekte verantwortlich. Es wird deshalb immer wieder mal schwächere wie auch stärkere Ausprägungen dieser Mittsommer-Abkühlungen geben.

Alles nur Resultate vieler Einzeleffekte, die sich - wie bei jeder nicht starr phasengekoppelten Interferenz - mal additiv, mal subtraktiv überlagern.

Es gab in früheren Zeiten schon derartig starke Kälteeinbrüche, dass sogar das Getreide auf den Feldern verfaulte.

Trotzdem sind dies alles keine Anzeichen für eine grundlegende Klimaveränderung, sondern die ganz "normale" Schwankungsbreite der Wetterereignisse.

Wobei wir zZ im Holozän in einer fast 10000-jährigen "stabilen" Phase leben, so ein langes Plateau gab es in den letzten 400-Tausend Jahren nicht. Leider droht statistisch die nächste richtige Eiszeit.





http://bildungsserver.hamburg.de/contentblob/2112648/data/temperatur-420000.jpg

http://bildungsserver.hamburg.de/eis-und-schnee-nav/2118252/kryosphaere-aenderung.html

Olliver
25.06.2014, 17:39
http://www.youtube.com/watch?list=UUiiymOmMRMZV9GZSsfTX4qw&v=UlZ7N-AS35E&feature=player_embedded

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/teil-v-videos-von-der-vii-ikek-mannheim-jetzt-verfuegbar-heute-dr-sebastian-luening-und-dr-wolfgang-thuene/

Olliver
25.06.2014, 17:41
http://www.youtube.com/watch?list=UUiiymOmMRMZV9GZSsfTX4qw&v=Fe84JaMP9zs&feature=player_embedded

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/teil-v-videos-von-der-vii-ikek-mannheim-jetzt-verfuegbar-heute-dr-sebastian-luening-und-dr-wolfgang-thuene/

beemaster
25.06.2014, 19:20
...
Meeresspiegelveränderungen über Jahrhunderte waren schon immer normal.
...

Hat irgenjemand etwas anderes behauptet? Neu ist, dass jetzt nicht mehr 50, sondern schätzungsweise 3.000 Millionen Menschen unmittelbar am Meer wohnen. Wenn nur 10% davon fliehen, muss die Welt nicht 50 Millionen, sondern die siebenfache Menge ernähren. Darum gehts im Kern, die Eisbären interssieren im Falle eines Falles niemanden mehr.

tommy3333
25.06.2014, 19:26
Und dafür setzen die Prediger die Illusion in die Welt, der Mensch könne das Klima "schützen"?

Syntrillium
25.06.2014, 19:28
hallo,

Hat irgenjemand etwas anderes behauptet? Neu ist, dass jetzt nicht mehr 50, sondern schätzungsweise 3.000 Millionen Menschen unmittelbar am Meer wohnen. Wenn nur 10% davon fliehen, muss die Welt nicht 50 Millionen, sondern die siebenfache Menge ernähren. Darum gehts im Kern, die Eisbären interssieren im Falle eines Falles niemanden mehr.

daran kann man erkennen, wie fruchtbar das Meer ist, aber wer an der Küste wohnt muss damit leben das das Meer sich alles zürückholt.

mfg

beemaster
25.06.2014, 19:37
hallo,


daran kann man erkennen, wie fruchtbar das Meer ist, aber wer an der Küste wohnt muss damit leben das das Meer sich alles zürückholt.

mfg

Das sind in Deutschland wie viele Millionen, denen Sie nahe legen umzuziehen?

Syntrillium
25.06.2014, 20:00
hallo

Das sind in Deutschland wie viele Millionen, denen Sie nahe legen umzuziehen?

nein, das sind Küstenbewohner und die wissen wie man mit so etwas umgeht!

mfg

Olliver
26.06.2014, 05:16
....die Eisbären interssieren im Falle eines Falles niemanden mehr.

Das ist aber rassistisch gegenüber den armen Eisbären, die doch sooooooooooooooooo süß sind und bei einer verfünffachten Population alarmistisch aussterben!:haha:

Olliver
26.06.2014, 05:22
Das sind in Deutschland wie viele Millionen, denen Sie nahe legen umzuziehen?

Nicht nötig! Alarmisten drohen mit meterhohen Anstiegen, lächerlich, maximal DROHEN uns noch 5-20 cm. Bei üblichen Wellenhöhen und Sturmfluten ein nicht nachweisbares rosa Rauschen.

Meeresspiegel


http://icons.wunderground.com/data/climate_images/sealevel200-2000.png
Wenn man die Seehöhe des Jahres 1200 mit einbezieht haben wir zurückgehende Pegelstände!
http://icons.wunderground.com/data/climate_images/sealevel200-2000.png
Bezogen auf das Holozän haben wir seit über 6000 Jahren Pegelstand-Rückgang.
http://ars.els-cdn.com/content/image/1-s2.0-S1367912004000483-gr6.gif

http://diogene.net/climat/compton-2001-holocene-sea-levels.jpg
Auch hier interessant der Rückgang des Meeresspiegels über die berühmten ca. 7000 Jahre.

Wenn man will kann man das erkennen.

Chronos
26.06.2014, 16:25
Das sind in Deutschland wie viele Millionen, denen Sie nahe legen umzuziehen?
Wegen schlimmstenfalls 20...30 Zentimeter Meeresspiegelerhöhung muss niemand umziehen - ausser vielleicht in Bangladesh, und die ersaufen sowieso jetzt schon fast jedes Jahr, wenn der Monsun das Meerwasser das Gangesdelta hochdrückt.

romeo1
26.06.2014, 19:04
Nicht nötig! Alarmisten drohen mit meterhohen Anstiegen, lächerlich, maximal DROHEN uns noch 5-20 cm. Bei üblichen Wellenhöhen und Sturmfluten ein nicht nachweisbares rosa Rauschen.

Meeresspiegel


http://icons.wunderground.com/data/climate_images/sealevel200-2000.png
Wenn man die Seehöhe des Jahres 1200 mit einbezieht haben wir zurückgehende Pegelstände!
http://icons.wunderground.com/data/climate_images/sealevel200-2000.png
Bezogen auf das Holozän haben wir seit über 6000 Jahren Pegelstand-Rückgang.
http://ars.els-cdn.com/content/image/1-s2.0-S1367912004000483-gr6.gif

http://diogene.net/climat/compton-2001-holocene-sea-levels.jpg
Auch hier interessant der Rückgang des Meeresspiegels über die berühmten ca. 7000 Jahre.

Wenn man will kann man das erkennen.

Du glaubst doch nicht etwa ernsthaft, daß dieses Würstchen trotz vielfältigster Fakten etwas anerkennt, was von der offiziellen linkgrünen Propaganda nicht als richtig abgesegnet wurde.

Syntrillium
26.06.2014, 20:36
hallo,

Du glaubst doch nicht etwa ernsthaft, daß dieses Würstchen trotz vielfältigster Fakten etwas anerkennt, was von der offiziellen linkgrünen Propaganda nicht als richtig abgesegnet wurde.

die Daten sind aber eindeutig, wenn sie im richtigen Zeitfenster betrachtet werden.

mfg

Olliver
26.06.2014, 21:27
Du glaubst doch nicht etwa ernsthaft, daß dieses Würstchen trotz vielfältigster Fakten etwas anerkennt, was von der offiziellen linkgrünen Propaganda nicht als richtig abgesegnet wurde.

Nein, ich glaube eher, dass er wissenschaftlich so unterbelichtet ist, Grafiken abzulesen. Geschweige denn, sie zu interpretieren.

Liberalist
26.06.2014, 21:36
Das sind in Deutschland wie viele Millionen, denen Sie nahe legen umzuziehen?

Die Eisfläche am Südpol nimmt zu.

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/klima-kaelte-trend-in-der-antarktis/

Die Einfläche der Arktis spielt keine Rolle, ein schmelzen der Eisfläche würde sogar ein sinken des Meeresspiegels verursachen.

romeo1
26.06.2014, 22:30
hallo,


die Daten sind aber eindeutig, wenn sie im richtigen Zeitfenster betrachtet werden.

mfg

Jedem halbwegs gebildeten Menschen fällt auf, daß die CO2-Theorie nur so strotzt vor Ungereimheiten. Nur dem kleinen Pißmaster nicht. Habe auch hierzuforums nur selten einen user erlebt, der so wenig in der Lage ist, seinen Standpunkt zu belegen. Da waren ja selbst die hier eingeflogenen Salatfürsten deutlich beredter und intelligenter.

Syntrillium
26.06.2014, 22:56
hallo.

Jedem halbwegs gebildeten Menschen fällt auf, daß die CO2-Theorie nur so strotzt vor Ungereimheiten. Nur dem kleinen Pißmaster nicht. Habe auch hierzuforums nur selten einen user erlebt, der so wenig in der Lage ist, seinen Standpunkt zu belegen. Da waren ja selbst die hier eingeflogenen Salatfürsten deutlich beredter und intelligenter.

die Klimatologie ist bestrebt wissenschaftliche Anerkennung zu erringen, wird ihnen aber nicht gelingen, es ist alles nur Huschi Pfuschi mit geschummelten Daten.

mfg

Olliver
27.06.2014, 08:38
Man beachte den lächerlichen Welt-"erneuerbaren grünen" -Anteil in der Grafik ganz unten rechts!............ ........... http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/3a/World_energy_consumption.svg/500px-World_energy_consumption.svg.png

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/3/3a/World_energy_consumption.svg/750px-World_energy_consumption.svg.png

willy
27.06.2014, 14:13
Das sind in Deutschland wie viele Millionen, denen Sie nahe legen umzuziehen?

Würden die Eismassen Grönlands und der Antarktis vollständig abtauen, wie die Worldwatch-Experten befürchtet stiegen die Ozeane um 80 Meter. Doch wie die Umweltorganisation auf ihr Horrorszenario kommt, bleibt ihr Geheimnis. Der IPCC-Bericht präsentiert gleich mehrere Klimasimulationen, die allesamt mehr Festlandeis im Süden vorhersagen.
Den Meeresspiegel würde das bis zum Jahr 2100 um 5 bis 14 Zentimeter senken. Für Grönland, wo deutlich höhere Temperaturen herrschen als in der Antarktis, prognostizieren die Computersimulationen des IPCC hingegen schmelzendes Eis, was den Meeresspiegel bis 2100 um 4 bis 18 Zentimeter heben und damit den Einfluß der Antarktis ausgleichen würde.
Fazit: Für die Arktis scheint nachgewiesen, daß das Eis schmilzt. Für die Eismassen der Antarktis kann hingegen Entwarnung gegeben werden. Daß die Küsten der Erde im Schmelzwasser ertrinken, ist jedenfalls nicht zu befürchten.

http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php?object_id=10100133

Wenn der IPCC das schon sagt ....

Nikolaus
27.06.2014, 16:05
http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php?object_id=10100133

Wenn der IPCC das schon sagt ....Guck mal auf den Kalender. Wir schreiben 2014. Inzwischen ist auch ein Rückgang des antarktischen Eisschildes festgestellt.

Olliver
27.06.2014, 16:35
Daß die Küsten der Erde im Schmelzwasser ertrinken, ist jedenfalls nicht zu befürchten.

Wenn der IPCC das schon sagt ....

Passt genau zu unserer Erkenntnis, den Wasserspiegel vom Mittelalter werden wir leider nicht mehr erreichen, und wenn?

20cm.
Geschenkt.

Syntrillium
27.06.2014, 18:02
hallo,

Guck mal auf den Kalender. Wir schreiben 2014. Inzwischen ist auch ein Rückgang des antarktischen Eisschildes festgestellt.

Meinst du jetzt die Masse oder die Meereisbedeckung?

http://s1.directupload.net/images/user/140627/g345582c.jpg


mfg

Nikolaus
27.06.2014, 18:38
Meinst du jetzt die Masse oder die Meereisbedeckung?Eisschild ist das Landeis.

Olliver
27.06.2014, 19:36
Eisschild ist das Landeis.

Die bekloppten Alarmisten fabulieren von Eis-Sekt-Korken, die FALLS sie aufgehen Eismassen frei setzen würden ?!

Lächerliche Hohlköppe, alarmistische Gruselmoster.

Dem Eis ist das egal.

Panther
27.06.2014, 20:58
Guck mal auf den Kalender. Wir schreiben 2014. Inzwischen ist auch ein Rückgang des antarktischen Eisschildes festgestellt.

44641

Das ist geschlossenes Meereis ab 20 cm Dicke . Kein Schnee oder Treibeis.

Nikolaus
27.06.2014, 23:16
44641

Das ist geschlossenes Meereis ab 20 cm Dicke . Kein Schnee oder Treibeis.Dumpfbacke, wir reden vom Eisschild.

Panther
28.06.2014, 01:33
Dumpfbacke, wir reden vom Eisschild.

Bist du bescheuert?
Wenn das Eisschild schmelzen würden, hätten wir im Südhemisphärensommer einen 0 Wert im Meereis.

Das ist aber nichts negativ oder auf 0. Er zeigt seit 4 Jahren eine deutliche Zunahme in jeder Jahreszeit.

Olliver
28.06.2014, 05:48
Bist du bescheuert?
Wenn das Eisschild schmelzen würden, hätten wir im Südhemisphärensommer einen 0 Wert im Meereis.

Das ist aber nichts negativ oder auf 0. Er zeigt seit 4 Jahren eine deutliche Zunahme in jeder Jahreszeit.

Alarmisten haben es nicht so mit der Physik.

Bei denen schmilzt das Eis auch schon mal bei MINUS 20 Grad.:haha:

tommy3333
28.06.2014, 10:33
Die Schwankungen des Eisschildes sind unabhängig von den Temperaturschwankungen. Sie hängen stärker von Gletscherbewegungen (die das Eis in Richtung Meer hinaus tragen), Niederschlägen und Scheestürmen ab. Daher ist das Meereisausdehnung ein besserer Indikator als das Eisschild.

Olliver
28.06.2014, 16:19
Die Schwankungen des Eisschildes sind unabhängig von den Temperaturschwankungen. Sie hängen stärker von Gletscherbewegungen (die das Eis in Richtung Meer hinaus tragen), Niederschlägen und Scheestürmen ab. Daher ist das Meereisausdehnung ein besserer Indikator als das Eisschild.

Alles im grünen Bereich! Siehe Globale Eisbedeckung:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Die globale Eisbedeckung ist ein sehr sensibles Temperaturindiz, leichte Schwankungen vom zusammenschiebenden Sturm ist normal, wie man erkennen kann gibt es keine Änderung, weder in die eine - noch in die andere Richtung. Zur Zeit ist sogar eine größere Eisfläche als der langjährige Mittelwert.

Panther
28.06.2014, 21:57
Die Schwankungen des Eisschildes sind unabhängig von den Temperaturschwankungen. Sie hängen stärker von Gletscherbewegungen (die das Eis in Richtung Meer hinaus tragen), Niederschlägen und Scheestürmen ab. Daher ist das Meereisausdehnung ein besserer Indikator als das Eisschild.

Die Antarktis könnte gar nicht so viel Kontinentaleis entstehen lassen, die Niederschlagsmenge liegt zwischen 20 und bis zu 100 Liter Niederschlag auf den Quadratmeter auf der Wrangel Halbinsel.

Läge die Antarktis in den Tropen/Subtropen würde der ganze Kontinent eine staubtrockene Wüste sein.

Ingeborg
29.06.2014, 16:46
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/t1.0-9/10303939_274132529436234_7888497251829577862_n.jpg

Nathan
29.06.2014, 23:26
Es gibt keinen "Klimawandel". Es gibt kein Klima und es gibt keinen Wandel. Beides existiert nur in der pädosatanischen Fantasie der Bolschewisten.

kotzfisch
30.06.2014, 00:08
Es gibt keinen "Klimawandel". Es gibt kein Klima und es gibt keinen Wandel. Beides existiert nur in der pädosatanischen Fantasie der Bolschewisten.

Jetzt ist unser Deutschlehrer bar jeden naturwissenschaftlichen Verständnisses auch hier noch zugange.
Bravo.

Es dürfte sinnlos sein, Dir als Strangzersetzer irgend etwas erklären zu wollen.

a. weißt Du es sowieso besser
b. siehe a.

Erkläre mal in eigenen Worten bitte, wie CO2 die Welt erwärmt.
Das sollten hier schon viele einfach mal erklären und ALLE sind gescheitert,
Du schaffst das!

Was nicht einmal die an sich gut eingelesenen PIK Jünger fertigbrachten, Du schaffst das.

Mach hin, es wird lustig.

Skaramanga
30.06.2014, 00:28
Es gibt keinen "Klimawandel". Es gibt kein Klima und es gibt keinen Wandel. Beides existiert nur in der pädosatanischen Fantasie der Bolschewisten.

Dann wärst Du jetzt der erste und einzige der das hier bestreitet. Bravo.

kotzfisch
30.06.2014, 00:34
Dann wärst Du jetzt der erste und einzige der das hier bestreitet. Bravo.

Ich glaube, Nathan möchte uns in seiner Weisheit nur vor Augen führen, wie naziesk es ist, die regierungsamtliche
Linie des menschengemachten Klimawandels abzustreiten.

Syntrillium
30.06.2014, 01:31
Ich glaube, Nathan möchte uns in seiner Weisheit nur vor Augen führen, wie naziesk es ist, die regierungsamtliche
Linie des menschengemachten Klimawandels abzustreiten.

hallo,

Es ist Blödsinn zu Glauben das der Mensch überhaupt irgendetwas an den Zyklen der Natur ändern könnte!
Wir sind aber an der Schwelle und das wird auf jeden Fall versucht zu verhindern, die reaktionären Kräfte würden die gesamte Menschheit verfeuern um einen Fortschritt zu verhindern!
mfg

romeo1
30.06.2014, 05:33
Ich glaube, Nathan möchte uns in seiner Weisheit nur vor Augen führen, wie naziesk es ist, die regierungsamtliche
Linie des menschengemachten Klimawandels abzustreiten.

Weisheit? Ich glaube, dieser Dummschwätzer wollte auch in diesem Strang eine Duftmarke seiner Andersartigkeit hinterlassen.

Olliver
30.06.2014, 08:28
Es gibt keinen "Klimawandel". Es gibt kein Klima und es gibt keinen Wandel. Beides existiert nur in der pädosatanischen Fantasie der Bolschewisten.

Stimmt! :haha:

Siehe hier:

http://www.metheo.ethz.ch/files/holozaen.jpg

Schön rechts Jahrtausende- Abkühlung abzulesen!

http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/bilder/holo1.gif

Hier die letzten gut 10.000 Jahre

http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.de/2013/02/wir-bewegen-uns-einer-kalteperiode-zu.html

Nathan
30.06.2014, 18:50
Ich glaube, Nathan möchte uns in seiner Weisheit nur vor Augen führen, wie naziesk es ist, die regierungsamtliche
Linie des menschengemachten Klimawandels abzustreiten.
Ginge schon in Ordnung, wenn die bundesdeutsche Regierung die einzige wäre, die sich wegen des Klimawandels Sorgen macht. So ist es aber nicht. Schließlich gibt es einen sehr besorgten Weltklimarat, (http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2014-04/weltklimarat-ipcc-energiewende) in dem Deutschland nicht allein federführend ist.

Nur ist "Klimawandel" ein völlig idiotischer Ausdruck. Es gibt ja überhaupt kein Klima mit festen Parametern. Dem Begriff ist der Wandel sowieso immanent. "Klimawandel" ist also ein Pleonasmus. "Erderwärmung" (http://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung) wäre der richtige Begriff, denn diese Erwärmung allein ist ursächlich für die verschiedensten Phänomene. Diese Erwärmung wird seit Mitte des 19. Jahrhunderts beobachtet und aufgezeichnet und gilt weltweit als Fakt. Daran ändern auch >2000 mehr oder weniger sinnvolle posts nichts.

Dem Weltklimarat wird man keine pädosatanischen, linksgrünfaschistischen Hetzkampagnen von Bolschomuseljuden unterstellen können, propagiert er doch allen Ernstes Atomkraftwerke als Ersatz für die Kohlekraftwerke!

hamburger
30.06.2014, 19:08
Schade, nicht einmal das bekommt der ehemalig Gesperrte auf die Reihe.
Es geht überhaupt nicht um Klimawandel oder Erderwärmung, sondern um die Frage, ob der Mensch dort einen entscheidenden Anteil hat.
Nur ist eine richtige Antwort momentan nicht verfügbar. Das angebliche Problem wird hier von der Politik zum Abkassieren genutzt.
Bei welchen Gestalten sich man dafür bedanken kann....sieht man auch hier.

kotzfisch
30.06.2014, 19:18
Ginge schon in Ordnung, wenn die bundesdeutsche Regierung die einzige wäre, die sich wegen des Klimawandels Sorgen macht. So ist es aber nicht. Schließlich gibt es einen sehr besorgten Weltklimarat, (http://www.zeit.de/wissen/umwelt/2014-04/weltklimarat-ipcc-energiewende) in dem Deutschland nicht allein federführend ist.

Nur ist "Klimawandel" ein völlig idiotischer Ausdruck. Es gibt ja überhaupt kein Klima mit festen Parametern. Dem Begriff ist der Wandel sowieso immanent. "Klimawandel" ist also ein Pleonasmus. "Erderwärmung" (http://de.wikipedia.org/wiki/Globale_Erw%C3%A4rmung) wäre der richtige Begriff, denn diese Erwärmung allein ist ursächlich für die verschiedensten Phänomene. Diese Erwärmung wird seit Mitte des 19. Jahrhunderts beobachtet und aufgezeichnet und gilt weltweit als Fakt. Daran ändern auch >2000 mehr oder weniger sinnvolle posts nichts.

Dem Weltklimarat wird man keine pädosatanischen, linksgrünfaschistischen Hetzkampagnen von Bolschomuseljuden unterstellen können, propagiert er doch allen Ernstes Atomkraftwerke als Ersatz für die Kohlekraftwerke!

Lieber Nathan- es findet keine Erderwärmung statt.
Die meisten Regierungen sind nicht besorgt, klugen Regierungen geht
der Klimawandel, den es immer gab und immer geben wird am Arsch vorbei.
Sie wollen Ihre Volkswirtschaften durch Schwachsinn wie Klimapolitik jedenfalls nicht gefährden.
Ich schlag einfach vor, Du liest hier im Fred ein paar hundert Beiträge zurück und Dich damit erstmal ein.
Die Grundlagen des Klimaschwindels und die Treibhauslüge kannst Du sonst nicht verstehen.
Mit anderen Worten: Tut mir leid aber Du kannst hier nicht auf Augenhöhe mitdiskutieren.
Dass man wegen eines Newbie alles nochmal von vorne erklärt, kannst Du nicht erwarten.

Nathan
30.06.2014, 19:25
Lieber Nathan- es findet keine Erderwärmung statt.
Die meisten Regierungen sind nicht besorgt, klugen Regierungen geht
der Klimawandel, den es immer gab und immer geben wird am Arsch vorbei.
Sie wollen Ihre Volkswirtschaften durch Schwachsinn wie Klimapolitik jedenfalls nicht gefährden.
Ich schlag einfach vor, Du liest hier im Fred ein paar hundert Beiträge zurück und Dich damit erstmal ein.
Die Grundlagen des Klimaschwindels und die Treibhauslüge kannst Du sonst nicht verstehen.
Mit anderen Worten: Tut mir leid aber Du kannst hier nicht auf Augenhöhe mitdiskutieren.
Dass man wegen eines Newbie alles nochmal von vorne erklärt, kannst Du nicht erwarten.
Äh, ja, klar. Das HPF ist ja viel und wir Foristen wissen auch dieses und jenes, aber eine wissenschaftlich fundierte Arbeit an diesem Thema sieht ein wenig anders aus. Eventuell solltest du überlegen, dein Wissen zu diesem Thema auch aus anderen Quellen zu beziehen. Ich freue mich trotzdem. Du bist der beste Beweis dafür, dass ein völlig verbohrter Reaktionär noch lange kein Nazi sein muss. Das ist unbedingt dein Verdienst. Bussi!

Nathan
30.06.2014, 19:35
Schade, nicht einmal das bekommt der ehemalig Gesperrte auf die Reihe.
Es geht überhaupt nicht um Klimawandel oder Erderwärmung, sondern um die Frage, ob der Mensch dort einen entscheidenden Anteil hat.
Nur ist eine richtige Antwort momentan nicht verfügbar. Das angebliche Problem wird hier von der Politik zum Abkassieren genutzt.
Bei welchen Gestalten sich man dafür bedanken kann....sieht man auch hier.

Achso, na, das ist ja schon mal ein großer Fortschritt. Bist du sicher, den Strang dahingehend auch im Namen der anderen Rechtsradikalen und der nicht rechtsradikalen Reaktionäre richtig interpretiert zu haben? Es gibt also eine Erderwärmung, nur wäre die Frage noch zu klären ob sie reversibel anthropogen ist oder ob wir dagegen einfach machtlos sind. Genau so sieht es auch die Weltklimakonferenz.
Kofi ist allerdings der Meinung, dass es keine Erderwärmung gibt, und die Weltgemeinschaft ein Käfig voller Narren und er selbst zusammen mit einem Häuflein weiterer Megadurchblicker der Mann, der alles im Griff hat, hrhrhr
Wenn es aber keine gibt, dann stellt sich die Frage nicht, wer wo wie was Obi weiß...

Kreuzbube
30.06.2014, 19:38
Achso, na, das ist ja schon mal ein großer Fortschritt. Bist du sicher, den Strang dahingehend auch im Namen der anderen Rechtsradikalen und der nicht rechtsradikalen Reaktionäre richtig interpretiert zu haben? Es gibt also eine Erderwärmung, nur wäre die Frage noch zu klären ob sie reversibel anthropogen ist oder ob wir dagegen einfach machtlos sind. Genau so sieht es auch die Weltklimakonferenz.
Kofi ist allerdings der Meinung, dass es keine Erderwärmung gibt, und die Weltgemeinschaft ein Käfig voller Narren und er selbst zusammen mit einem Häuflein weiterer Megadurchblicker der Mann, der alles im Griff hat, hrhrhr
Wenn es aber keine gibt, dann stellt sich die Frage nicht, wer wo wie was Obi weiß...

Der Kopp-Verlag weiß es!:))

kotzfisch
30.06.2014, 19:38
Äh, ja, klar. Das HPF ist ja viel und wir Foristen wissen auch dieses und jenes, aber eine wissenschaftlich fundierte Arbeit an diesem Thema sieht ein wenig anders aus. Eventuell solltest du überlegen, dein Wissen zu diesem Thema auch aus anderen Quellen zu beziehen. Ich freue mich trotzdem. Du bist der beste Beweis dafür, dass ein völlig verbohrter Reaktionär noch lange kein Nazi sein muss. Das ist unbedingt dein Verdienst. Bussi!

Lieber Nathan,
Ich beschäftige mich seit vielen Jahren mit dem Thema.
In den letzten zwei Jahren nicht mehr so häufig.
Das IPCC ist eine Lobbyabteilung, der ganze klimapolitische Summs
ist ein Frontalangriff auf den Steuerzahler, sonst nichts.


CO2 KANN nicht "wärmen".
Das ist grober physikalischer Unfug.

Es gibt ein weit offenes Strahlungsfenster zwischen grob 8-14 nm.
Da rauscht die Infrarotsrahlung ins Weltall hinaus.
Daran ändert kein CO2 Spiegel der Welt etwas.

Stelle Dir die Sahara vor.(Auch dort haben wir 380 ppm).
Nach Einbruch der Dunkelheit brauchst Du eine Fleecejacke.
Warum? Weil das Fenster offen ist und die moderierende Wirkung des einzigen
wärmerelevanten Gases, nämlich Wasserdampf, vulgo Wolken einfach fehlt.

Svante Arrhenius hatte einfach Unrecht.

Glaube es, glaube es nicht, lies Dich einfach ein.

EIKE ist ein guter Beginn.

romeo1
30.06.2014, 19:39
Achso, na, das ist ja schon mal ein großer Fortschritt. Bist du sicher, den Strang dahingehend auch im Namen der anderen Rechtsradikalen und der nicht rechtsradikalen Reaktionäre richtig interpretiert zu haben? Es gibt also eine Erderwärmung, nur wäre die Frage noch zu klären ob sie reversibel anthropogen ist oder ob wir dagegen einfach machtlos sind. Genau so sieht es auch die Weltklimakonferenz.
Kofi ist allerdings der Meinung, dass es keine Erderwärmung gibt, und die Weltgemeinschaft ein Käfig voller Narren und er selbst zusammen mit einem Häuflein weiterer Megadurchblicker der Mann, der alles im Griff hat, hrhrhr
Wenn es aber keine gibt, dann stellt sich die Frage nicht, wer wo wie was Obi weiß...


Nicht die Weltgemeinschaft ist ein Käfig voller Narren, sondern Du Narr bist einem Käfig entsprungen und versuchst nun, mit sinnbefreitem Geschwätz auch diesen Strang zu schreddern.

Nathan
30.06.2014, 19:44
Nicht die Weltgemeinschaft ist ein Käfig voller Narren, sondern du Narr bist einem Käfig entsprungen ist und nun versucht, mit sinnbefreitem Geschwätz auch diesen Strang zu schreddern.

Diesen Strang zu shreddern...? Nach 2090 Beiträgen? hrhrhr

Syntrillium
30.06.2014, 19:51
Diesen Strang zu shreddern...? Nach 2090 Beiträgen? hrhrhr

20983
mfg

Nathan
30.06.2014, 21:33
20983
mfg
danke, es waren 2090 SEITEN gemeint...ein schönes Beispiel übrigens , wie Rechtsradikale wie dieser Forist R. mit platten Stereotypen arbeiten...

kotzfisch
01.07.2014, 00:21
danke, es waren 2090 SEITEN gemeint...ein schönes Beispiel übrigens , wie Rechtsradikale wie dieser Forist R. mit platten Stereotypen arbeiten...

Romeo ist kein Rechtsradikaler.
Deine Nazikeule wirkt langsam langweilig.

Skaramanga
01.07.2014, 00:48
Romeo ist kein Rechtsradikaler.
Deine Nazikeule wirkt langsam langweilig.

Rechtsradikal ist jeder der nicht linksgrünökopaxpolcormultikultitolerantislamophi l und schwul ist. Leicht zu merken.

kotzfisch
01.07.2014, 00:52
Rechtsradikal ist jeder der nicht linksgrünökopaxpolcormultikultitolerantislamophi l und schwul ist. Leicht zu merken.

Na ja: Nathans Welt.

Nathan
01.07.2014, 01:06
Romeo ist kein Rechtsradikaler.
Deine Nazikeule wirkt langsam langweilig.

Erstensmal ist rechtsradikal nicht deckungsgleich mit "Neonazi" und zweitensmal doch, ist er, und wie. Ich könnte hunderte seiner posts hervorkramen, die alle Grenzen von Vernunft und Anstand sprengen und samt und sonders typisch rechtsradikale Positionen beschreiben, wie rassistischen Ausländerhass, deutliche Gewaltbereitschaft, total antidemokratischen und typisch irrationalen Hass auf die BRD. Wie das mit der HC-Leugnung aussieht weiß ich nicht mehr genau, deswegen auch gerade nicht "Nazi".

Nathan
01.07.2014, 01:07
Rechtsradikal ist jeder der nicht linksgrünökopaxpolcormultikultitolerantislamophi l und schwul ist. Leicht zu merken.
So ist es.

Syntrillium
01.07.2014, 02:03
hallo,

Nathan hat doch schon geschrieben das er den Strang zersetzen will!
Genauso wie Deutschland mit Lenin Russland zerstört hat, dafür benötigt man linkes Gedankengut, jede Menge Menschen die Dumm sind!

mfg

kotzfisch
01.07.2014, 03:05
Erstensmal ist rechtsradikal nicht deckungsgleich mit "Neonazi" und zweitensmal doch, ist er, und wie. Ich könnte hunderte seiner posts hervorkramen, die alle Grenzen von Vernunft und Anstand sprengen und samt und sonders typisch rechtsradikale Positionen beschreiben, wie rassistischen Ausländerhass, deutliche Gewaltbereitschaft, total antidemokratischen und typisch irrationalen Hass auf die BRD. Wie das mit der HC-Leugnung aussieht weiß ich nicht mehr genau, deswegen auch gerade nicht "Nazi".

Ist Dir aufgefallen, dass das ein themenbezogener Strang ist, der mit Nazis nichts zu tun hat?
Kannst Du Deinen Nazitick nicht bitte woanders ausleben?
Nicht gerade in diesem Fred bitte.

Hier geht nicht um Ausländer, nicht um Nazis und nicht um Juden.
Vielen Dank und auf Wiedersehen, Nathan.

Syntrillium
01.07.2014, 03:27
hallo,

der weiß wahrscheinlich noch nicht einmal das die Computer auf einem Deutschen Zahlensystem aus dem 17. Jahrhundert arbeiten.. möchte ich wetten?
Die Welt schuldet den Deutschen Billionen an Lizenzgebühren.. lol und natürlich Europa zusätzlich die Target2 Salden die auch noch zusätzlich eine Billion ausmachen.
Der dritte Weltkrieg ist unausweichlich, wenn die linken Kräfte nicht aufgehalten werden!

mfg

kotzfisch
01.07.2014, 03:28
Und nicht nur aber auch für Dich, diesen schönen zusammenfassenden Aretikel von Herrn Thüne.

Treibhauseffekt: Wer erzeugt die „Wärmestrahlung“ und wer die „Lichtstrahlung“?
von Wolfgang Thüne
Oppenheimer Werkstatt für Wetterkunde
30. Juni 2014
Seit „Klimaexperten“ den „natürlichen Treibhauseffekt“ postulieren, der durch die angebliche „Gegenstrahlung“ der „Treibhausgase“ in der Atmosphäre, darunter insbesondere des bei jedweder kalten oder warmen Verbrennung des Kohlenstoffdioxids CO2 freigesetzt wird, wird über die Herkunft dieser Strahlungen wie ihrer Effekte gerätselt. Es handelt sich bei der Licht- wie der Wärmestrahlung um elektromagnetische Strahlung, die sich nach Frequenz und Wellenlänge unterscheiden, sich also beide mit Lichtgeschwindigkeit geradlinig im Raum ausbreiten. Beider Ursprung kann nur in der Existenz von Materie zu suchen sein, die sich wiederum aus Atomen zusammensetzt.
Materie ist energiegeladen, bewegte Atome erzeugen Wärmestrahlung
Alle Materie ist aus Atomen zusammengesetzt. Diese sind in ständiger Bewegung. Es gibt kein Atom im Universum, das keine Wärme abgibt. Mag diese Wärme auch noch so winzig sein, sie ist doch niemals gleich null. William Thomson (1824-1907), der spätere Lord Kelvin, ist der Frage nachgegangen, bei welcher Temperatur jedwede Atombewegung erlischt und alle Atome sich in absoluter Ruhe befinden. Er fand heraus, dass alle Gase sich bei einem Grad Temperaturänderung um den 273,2-ten Teil ihres Volumens ausdehnen oder zusammenziehen. Daraus folgerte er, dass es einen absoluten Temperatur-Nullpunkt gibt, bei -273,2 Grad Celsius (0 Kelvin). Bei dieser Temperatur ist der Wärmegehalt eines Stoffes, seine Energie, gleich null. Es ist zu vermuten, dass bewegte Atome die Quelle aller elektromagnetischen Strahlung sind. Die Atome enthalten Wärme. Wärme ist nichts anderes als die Bewegungsenergie der Atome und Moleküle. In festen Körpern ist es die Bewegungsenergie der Atome innerhalb eines Atomgitters.
Wärme ist die kinetische Energie der Molekülbewegung und somit die Temperatur der Luft aus der kinetischen Gastheorie gemäß der Maxwell-Boltzmann-Verteilung berechenbar. Bei einem Luftgemisch von 80 Prozent Stickstoff (N2) und 20 Prozent Sauerstoff (O2) ergibt sich eine mittlere Molekülgeschwindigkeit von etwa 500 m/sec. Ein leichtes Wasserstoffmolekül (H2) hätte eine mittlere Geschwindigkeit von etwa 1.900 m/sec. Schwerere Gasteilchen wie CO2 besitzen ob des größeren Molgewichts bei gleicher Temperatur eine wesentlich geringere Geschwindigkeit. Sie reduzieren die mittlere Geschwindigkeitsverteilung, wirken folglich kühlend.
Wärme tritt überall dort auf, wo Atome vorhanden sind, also Materie. Jeder materielle Körper hat ein Gewicht, ist schwer. Das Gewicht wird verursacht durch das Schwerkraftfeld der Erde. Die Schwer- oder Gravitationskraft ist eine „Elementarkraft“, die zum Erdmittelpunkt gerichtet ist. Sie nimmt nach außen mit dem Quadrat der Entfernung ab. Daher hat jeder Körper auf der Erdoberfläche eine potentielle Energie. Hebt man eine Kugel hoch, so erhöht man deren potentielle Energie, die beim Fallenlassen in kinetische Energie gewandelt wird. Rollt eine Kugel auf einer waagerechten Fläche, so verliert sie nach und nach ihre Bewegungsenergie. Das Rollen der Kugel ist mit Reibung verbunden. Diese erhöht die Temperatur, erzeugt Wärme. Derartige Roll- oder Trittspuren geben die Wärme als langwellige Wärmestrahlung ab. Diese ist für das menschliche Auge nicht sichtbar, aber sehr wohl für das infrarotsensible Auge einer Klapperschlange, die auf diese Weise in aller Ruhe Mäuse ortet, verfolgt und verschlingt.
Führt man einem Stoff, etwa einem Stück Eisen, Energie zu, dann erwärmt es sich, und ab einer bestimmten Temperatur kann man mit der Haut die Wärmestrahlung spüren. Deren Reichweite ist jedoch gering, vergrößert sich aber mit zunehmender Erhitzung. Erhitzt man das Eisenstück weiter, dann fängt es irgendwann an, schwach rötlich zu glühen. Bei weiterer Erhitzung geht die Rotglut in Gelbglut und schließlich Weißglut über. Das Eisen sendet nun nicht mehr nur unsichtbare infrarote Wärmestrahlung aus, sondern auch sichtbares Licht. Mit der Zunahme der Temperatur verschiebt sich das Maximum der abgestrahlten Energie in immer kürzere Wellenlängenbereiche. Es ist wie bei der Sonnenstrahlung, wo der Anteil der unsichtbaren Wärmestrahlung fast 50 Prozent der Gesamtstrahlung ausmacht. Es war Wilhelm Herschel (1738-1822), der im Jahr 1800 die Sonnenstrahlung durch ein Prisma leitete, in die Regenbogenfarben zerlegte und deren Temperaturen maß. Jenseits des Roten entdeckte er die Infrarotstrahlung. Die Gesamtenergie, die ein glühender Stoff abstrahlt, ist stets die Summe aus Wärme- und Lichtenergie.
Man bedient sich bei dieser Beschreibung des 1913 von Niels Bohr (1885-1962) entworfenen Atommodells. Dieses Modell ist unserem Sonnensystem entlehnt, wo Planeten auf geschlossenen Bahnen die Sonne umkreisen. Atome bestehen danach aus einem schweren, positiv geladenen Kern und leichten, negativ geladenen Elektronen, die in verschiedenen Schalen auf geschlossenen Bahnen den Kern umkreisen. Da die Anziehungskraft des Atomkerns auf die Elektronen mit dem Quadrat der Entfernung abnimmt, werden bei äußerer Energiezufuhr zuerst die äußeren Elektronen Schalensprünge ausführen, denn ihre Bindung an den Kern ist am schwächsten. Der Licht-Tanz der Elektronen zwischen den Schalen geht so lange weiter, wie dem Atom Wärme zugeführt wird. Wird bei einer glühenden Herdplatte der Strom ausgeschaltet, so kann man zusehen, wie die Rotglut und mit ihm das Licht verschwindet. Es dauert aber noch längere Zeit, bis die Herdplatte soweit abgekühlt ist, dass man sie berühren kann, ohne sich die Finger zu verbrennen. Auch hier zeigt sich, dass die Abkühlung automatisch erfolgt, die Erhitzung aber viel Energie erfordert.
Inzwischen ist die „Theorie der Elektronensprünge“ von Niels Bohr längst überholt. Ab etwa 1925 haben sich quantenmechanische Atommodelle durchgesetzt, die den Elektronen keine Bahnen mehr zuweisen, sondern nur von Aufenthaltswahrscheinlichkeiten sprechen. Unser Verstand wird stark strapaziert, wenn wir begreifen sollen, dass Licht, je nach Experiment, mal als Welle, mal als Teilchen erscheinen kann. Diese mangelnde Eindeutigkeit beziehungsweise Unschärfe der elementaren Materie führte zu der Erkenntnis, dass die Natur im Bereich der Atome nicht mehr eindeutig und dem Menschen verschlossen ist. Werner Heisenberg (1901-1976) hat diese Tatsache der Beobachtungsunschärfe im Quantenbereich als Erster erkannt und als Gesetz formuliert. Er erhielt dafür 1932 den Nobelpreis für Physik. Das menschliche Wissen hat also Grenzen, die die Natur selbst zieht. Die Natur will nicht, dass der Mensch alles über sie weiß. Wenn das für den Ist-Zustand schon gilt, wie viel schwieriger ist es dann, zukünftige Zustände zu berechnen und vorherzusagen? Meteorologen wissen ein Lied davon zu singen!
Spektralanalyse und „Treibhauseffekt“ vertragen sich nicht!
Wenn auch dem Menschen die inneratomaren Vorgänge mit dem „Tanz der Elektronen“ schleierhaft sind, so weiß er doch, dass jede Elementart einen einmaligen Atomaufbau hat, der sie von allen anderen Elementen unterscheidet. Jedes Element zeigt beim Erhitzen eine für es typische Art der Lichtaussendung. Gustav Kirchhoff (1824-1887) und Robert Bunsen (1811-1899) haben im Jahre 1859 die Spektralanalyse entwickelt und dabei erkannt, dass jedes Element in ganz charakteristischen Farben verbrennt. Dieser Umstand ermöglicht es, die genaue Zusammensetzung eines Stoffes zu bestimmen. Man muss den Stoff durch Erhitzen nur in den Gaszustand bringen, wobei jedes im Stoff enthaltene Element ein ganz bestimmtes Farbspektrum zeigt. Dies wird mit dem Spektrographen aufgezeichnet. Jedes Element sendet beim Verbrennen eine bestimmte Anzahl verschiedener Wellenlängen aus und bringt so ein immer gleiches Muster von Spektrallinien hervor, das kein anderes Element mit ihm teilt.
Jedes Element kann an den für es charakteristischen Spektrallinien identifiziert werden, so wie ein Mensch anhand seines Fingerabdrucks. Dies gilt aber nur für Atomgase mit ihren Linienspektren und Molekülgase mit ihren Bandenspektren. Heiße Festkörper zeigen weder Banden noch Linien, sondern fortlaufende kontinuierliche Spektren, die keine Elementbestimmung erlauben. Da jeder feste oder flüssige Körper ein kontinuierlicher Strahler ist, kann die Erde, deren atmosphärische Gase nur ganz selektiv auf ganz bestimmten Wellenlängen Strahlung absorbieren können, nicht an ihrer Abkühlung, der Wärmeabgabe durch Strahlung, gehindert werden.
In dem ganz entscheidenden Temperaturbereich mit Oberflächentemperaturen zwischen minus 50 und plus 100 Grad Celsius ist die Atmosphäre transparent oder durchsichtig. Die Erde hat in dem Spektralbereich zwischen acht und zwölf Mikrometern ein „stets offenes Strahlungsfenster“, durch das ihre Wärmestrahlung ungehindert ins Weltall entweichen kann. Es gibt kein Zurück für sie! Keines der „Treibhausgase“ mit seinen stoffspezifischen Absorptionslinien kann dieses „Fenster“ schließen. Die Atmosphäre ist eine Gashülle und keine Glashülle, wie sie bei Gewächshäusern üblich ist. Letztere müssen aus Glas sein, weil zur Photosynthese Sonnenlicht unverzichtbar ist. Ebenso unverzichtbar ist auch das angebliche „Umweltgift“ CO2!


Soweit Wolfgang Thüne.

Syntrillium
01.07.2014, 04:37
Hallo,

Der Dr. Thüne wird immer besser, allerdings die Verweise auf quantenmechanische Effekte.. Tja, jeder weiß das es sie gibt, sie können aber wie in einer Bruchgleichung herausgekürzt werden und spielen eigentlich keine Rolle.

Die Sonne strahlt nur aufgrund von quantenphysikalischer Effekte, dem sogenannten Tunneleffekt, das ist ein statistischer Effekt(1 Proton pro 14 Milliarden Jahre überwindet den Potenzialwall), wenn man es weiß kürzt man es heraus und was bleibt ist die Masse und die Gravitationskonstante.. fertig!
mfg

romeo1
01.07.2014, 05:40
danke, es waren 2090 SEITEN gemeint...ein schönes Beispiel übrigens , wie Rechtsradikale wie dieser Forist R. mit platten Stereotypen arbeiten...

Dir Vollidiot hat man wirklich ins Gehirn geschissen.

romeo1
01.07.2014, 05:47
Hallo,

Der Dr. Thüne wird immer besser, allerdings die Verweise auf quantenmechanische Effekte.. Tja, jeder weiß das es sie gibt, sie können aber wie in einer Bruchgleichung herausgekürzt werden und spielen eigentlich keine Rolle.

Die Sonne strahlt nur aufgrund von quantenphysikalischer Effekte, dem sogenannten Tunneleffekt, das ist ein statistischer Effekt(1 Proton pro 14 Milliarden Jahre überwindet den Potenzialwall), wenn man es weiß kürzt man es heraus und was bleibt ist die Masse und die Gravitationskonstante.. fertig!
mfg

Wenn man das auf nathans erbärmliches Geseiere überträgt, was bleibt dann von seinem Geschwalle? - Heiße und stinkende Luft, die zur Erderwärmung beiträgt

Olliver
01.07.2014, 07:42
....... - Heiße und stinkende Luft, die zur Erderwärmung beiträgt

Nicht ein mal das,
zumindest in den letzten 18 Jahren.
Erderwärmung?
Fehlanzeige,

Und das, obwohl in dieser Zeit das CO2 angestiegen ist.

http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

Anthony Watts
Aus dem HockeySchtick-Blog: Eine heute im Journal of Atmospheric and Solar-Terrestrial Physics veröffentlichte Studie kommt zu dem Ergebnis, dass länger andauernde solare Zyklen fallende Temperaturen im folgenden Zyklus anzeigen. Eine Verzögerung von 11 Jahren (der mittleren Länge eines Sonnenzyklus‘) zeigt eine maximale Korrelation zwischen der Länge eines Sonnenzyklus‘ und der Temperatur. Auf der Grundlage des langen Sonnenzyklus‘ 23 erstellen die Autoren die Vorhersage, dass die Temperatur in bestimmten Gebieten im Mittel um 1°C während des gegenwärtigen Zyklus‘ von 2009 bis 2020 zurückgehen wird.

http://wattsupwiththat.com/2014/06/13/new-study-suggests-a-temperature-drop-of-up-to-1c-by-2020-due-to-low-solar-activity/

Der IPCC lag schon immer daneben, siehe hellgrüne Alarmisten-Vorhersage in der Grafik

Nathan
01.07.2014, 07:50
Nicht ein mal das,
zumindest in den letzten 18 Jahren.
Erderwärmung?
Fehlanzeige,

Und das, obwohl in dieser Zeit das CO2 angestiegen ist.
...


naja. Ihr müsst euch auch mal auf Zeiträume einigen. da gibts 1000 posts in denen behauptet wird, ein Zeitraum von 100 Jahren wäre viel zu kurz um eine Aussage treffen zu können und du kommst jetzt mit 18 Jahren daher...

Aber Kofi sagt, es gibt keine Erderwärmung, es gibt sie einfach nicht, weil halt. Weil er es sagt. Ich finde, das ist noch der beste Grund unter all dem lächerlichen Unsinn, der hier sonst noch angeführt wird.

Nathan
01.07.2014, 07:54
Hallo,

Der Dr. Thüne wird immer besser, allerdings die Verweise auf quantenmechanische Effekte.. Tja, jeder weiß das es sie gibt, sie können aber wie in einer Bruchgleichung herausgekürzt werden und spielen eigentlich keine Rolle.

Die Sonne strahlt nur aufgrund von quantenphysikalischer Effekte, dem sogenannten Tunneleffekt, das ist ein statistischer Effekt(1 Proton pro 14 Milliarden Jahre überwindet den Potenzialwall), wenn man es weiß kürzt man es heraus und was bleibt ist die Masse und die Gravitationskonstante.. fertig!
mfg

Das weiß doch jeder, dass man diese pädosatanischen quantenmechanischen Effekte einfach herauskürzen kann, nur diese dummen Physiker machen es einfach nicht, diese Linksfaschisten! Ich spaziere neulich durch Berlin, da begegnet mir doch rein zufällig eines dieser Protonen, die scheinbar den Potentialwall überwunden haben. Ich habe sehr respektvoll gegrüßt, nach 14 Milliarden Jahren kommt endlich mal eines vorbei. Wahnsinn, echt mal!

Olliver
01.07.2014, 07:57
naja. Ihr müsst euch auch mal auf Zeiträume einigen. da gibts 1000 posts in denen behauptet wird, ein Zeitraum von 100 Jahren wäre viel zu kurz um eine Aussage treffen zu können und du kommst jetzt mit 18 Jahren daher...


Zeiträume sind sehr wichtig, ja.
Nimm einfach mal 10.000 Jahre, unser Holozän, da sinkt die Temperatur seit 8000 Jahren, langsam geht´s in die nächste Eiszeit:

http://www.zum.de/Faecher/Materialien/beck/bilder/holo1.gif

Ursache sind die Milanković-Zyklen (http://de.wikipedia.org/wiki/Milanković-Zyklen)