PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 [86] 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

Olliver
07.07.2014, 03:46
http://donnerunddoria.welt.de/2014/07/04/das-waermste-jahr-war-1540/
http://http://link.springer.com/article/10.1007/s10584-014-1184-2

Ein Leserkommentar
Nicht wahr?


Ein Leserkommentar von Klimamodellierer

Denke, das war ironisch gemeint?

-------------------------------------

Herr Kulke, wieder einmal rütteln Sie mit derartigen Artikeln an den Grundlagen der neuen Umverteilungspolitik.

Darum nochmal:
Der menschengemachte Klimawandel ist alternativlos!:haha:

Nathan
07.07.2014, 13:05
Ein Leserkommentar von Klimamodellierer

Denke, das war ironisch gemeint?

-------------------------------------

Herr Kulke, wieder einmal rütteln Sie mit derartigen Artikeln an den Grundlagen der neuen Umverteilungspolitik.

Darum nochmal:
Der menschengemachte Klimawandel ist alternativlos!:haha:

Du hast die Aussage immer noch nicht verstanden.

Das Ansteigen der Meeresspeigel ist meßbar, nicht ernsthaft bestreitbar und besorgniserregend. Was ihn verursacht wird kontrovers diskutiert.

Die Annahme, er wäre menschengemacht ist eine POSITIVE, sehr optimistische Annahme, denn nur wenn es wirklich so wäre könnte man etwas dagegen tun. Mag also sein, dass diese Annahme von Berufsoptimisten präferiert wird, die vielleicht Beobachtungen nach ihrem Wunschdenken interpretieren. Das sind keine Leute, die es schlecht mit uns Bürgern meinen, die sich verschworen haben oder sonstwas. Sie sind höchstens etwas zu optimistisch.

Ist das Ansteigen der Meeresspiegel jedoch NICHT menschengemacht, haben wir allen Grund zur Besorgnis, besonders die Bürger in küstennahen Gebieten. Dabei ist heute auch nicht mehr die Frage,daß die Meeresspiegel weiter ansteigen sondern wie schnell sie weiter ansteigen. Die Hamburger Bürgerschaft z.B. ist nicht so ignorant wie du. Die macht sich ihre Gedanken und trifft ihre Vorbereitungen.

--> http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/antwort-auf-klimawandel-kuesten-sollen-mit-dem-meeresspiegel-steigen-a-503007.html

Jodlerkönig
07.07.2014, 13:16
D....

Das sind keine Leute, die es schlecht mit uns Bürgern meinen, die sich verschworen haben oder sonstwas. Sie sind höchstens etwas zu optimistisch.

....der klimaschwindel ist seit jahrtausenden und anbeginn der welt im gange. mal massiver, mal weniger. was er aber momentan ist, ist eine gewaltige geldmaschine und beschäftigungsmotor. ausserdem rechtfertigt er das dasein der wissenschaftler....was täten die den sonst? am geilsten ists, wenn die ganze brut sich z.b. in kyoto trifft und dafür zighunderttausend tonnen co2 in die luft bläst.......genau so wie die ganzen vulkane der erde :)

tja, und was das anrecht auf die alleinige erleuchtung angeht.......früher, war die erde eine scheibe.....heut ist sie eine verbeulte kugel.

Olliver
07.07.2014, 13:20
Das Ansteigen der Meeresspeigel ist meßbar, nicht ernsthaft bestreitbar und besorgniserregend. Was ihn verursacht wird kontrovers diskutiert.
....

Der Meeresspiegelanstieg ist vernachlässigbar,
(hier im Strang mehrfach nachzulesen);
die Pseudo-Dramatik ist lächerlich, die Ursache ist die natürliche Erholung von der Kleinen Eiszeit.


Hier dein Professor vom AWI-Öko-Schwurbel-Verein:


http://www.presse.uni-oldenburg.de/mit/2014/fotos/113_Presse-ProfDrKarstenReise.jpg

Wer würde diesem verkörperten Weltuntergang, diesem Ökospinner auch nur die Uhrzeit glauben?

Ich nicht.

hamburger
07.07.2014, 13:28
Als Hambuger kann ich den Anstieg des Meeresspiegels nicht bestreiten....ich erlebe ihn täglich...nennt sich Flut:D
Na ja, er sinkt auch wieder, bei Ebbe...
Muß ich mir vielleicht Sorgen machen, dass sich der Spiegel noch weiter absenkt?
Der hamburger Hafen im Inland....was kann man dagegen tun?:cool:

kotzfisch
07.07.2014, 13:43
Du hast die Aussage immer noch nicht verstanden.

Das Ansteigen der Meeresspeigel ist meßbar, nicht ernsthaft bestreitbar und besorgniserregend. Was ihn verursacht wird kontrovers diskutiert.

Die Annahme, er wäre menschengemacht ist eine POSITIVE, sehr optimistische Annahme, denn nur wenn es wirklich so wäre könnte man etwas dagegen tun. Mag also sein, dass diese Annahme von Berufsoptimisten präferiert wird, die vielleicht Beobachtungen nach ihrem Wunschdenken interpretieren. Das sind keine Leute, die es schlecht mit uns Bürgern meinen, die sich verschworen haben oder sonstwas. Sie sind höchstens etwas zu optimistisch.

Ist das Ansteigen der Meeresspiegel jedoch NICHT menschengemacht, haben wir allen Grund zur Besorgnis, besonders die Bürger in küstennahen Gebieten. Dabei ist heute auch nicht mehr die Frage,daß die Meeresspiegel weiter ansteigen sondern wie schnell sie weiter ansteigen. Die Hamburger Bürgerschaft z.B. ist nicht so ignorant wie du. Die macht sich ihre Gedanken und trifft ihre Vorbereitungen.

--> http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/antwort-auf-klimawandel-kuesten-sollen-mit-dem-meeresspiegel-steigen-a-503007.html

Stuss!

Murmillo
07.07.2014, 13:49
Als Hambuger kann ich den Anstieg des Meeresspiegels nicht bestreiten....ich erlebe ihn täglich...nennt sich Flut:D
Na ja, er sinkt auch wieder, bei Ebbe...
Muß ich mir vielleicht Sorgen machen, dass sich der Spiegel noch weiter absenkt?
Der hamburger Hafen im Inland....was kann man dagegen tun?:cool:

Na ja, beim Anstieg des Meeresspiegels würde sich das Holländer-Problem auf unseren Autobahnen von selbst lösen.
Wir müssen dann nur aufpassen, dass sie nicht mit ihren Wohnbooten unsere Flüsse und Kanäle verstopfen.:D

Olliver
07.07.2014, 14:12
Na ja, beim Anstieg des Meeresspiegels würde sich das Holländer-Problem auf unseren Autobahnen von selbst lösen.
Wir müssen dann nur aufpassen, dass sie nicht mit ihren Wohnbooten unsere Flüsse und Kanäle verstopfen.:D

Positiver spin-off-Effekt, genial!
;)

Olliver
07.07.2014, 14:14
Stuss!

Kurz und knackig zusammengefasst!

;-)

Murmillo
07.07.2014, 14:25
Der Meeresspiegelanstieg ist vernachlässigbar,
(hier im Strang mehrfach nachzulesen);
die Pseudo-Dramatik ist lächerlich, die Ursache ist die natürliche Erholung von der Kleinen Eiszeit.


Hier dein Professor vom AWI-Öko-Schwurbel-Verein:


http://www.presse.uni-oldenburg.de/mit/2014/fotos/113_Presse-ProfDrKarstenReise.jpg

Wer würde diesem verkörperten Weltuntergang, diesem Ökospinner auch nur die Uhrzeit glauben?

Ich nicht.

Bei der Erhöhung des Meeresspiegels muss man auch beachten, dass z.B. der Mond durch seine Anziehungskraft ja eine " Wasserbeule" um die Erde schleppt, für jeden an Ebbe und Flut sichtbar.
Da sich der Mond immer schneller von der Erde entfernt ( ich glaube, zur Zeit mit etwa 3,8cm pro Jahr), nimmt natürlich auch seine Anziehungskraft mit wachsender Entfernung ab, was zu einer Abflachung der " Wasserbeule" führt, und wenn diese nur 1mm betragen sollte, so ist dies schon eine ungeheure Menge Wasser, welche natürlich den Meeresspiegel ansteigen liesse.

Nathan
07.07.2014, 14:52
Bei der Erhöhung des Meeresspiegels muss man auch beachten, dass z.B. der Mond durch seine Anziehungskraft ja eine " Wasserbeule" um die Erde schleppt, für jeden an Ebbe und Flut sichtbar.
Da sich der Mond immer schneller von der Erde entfernt ( ich glaube, zur Zeit mit etwa 3,8cm pro Jahr), nimmt natürlich auch seine Anziehungskraft mit wachsender Entfernung ab, was zu einer Abflachung der " Wasserbeule" führt, und wenn diese nur 1mm betragen sollte, so ist dies schon eine ungeheure Menge Wasser, welche natürlich den Meeresspiegel ansteigen liesse.

Endlich einmal eine vernünftige Erklärung, die ein Phänomen nicht negiert weil es nicht so recht ins Konzept passt, sondern zu begründen versucht. Ist ein interessanter Ansatz, allerdings eher niederschmetternd, denn dagegen wäre absolut kein Kraut gewachsen.

Nathan
07.07.2014, 14:59
Als Hambuger kann ich den Anstieg des Meeresspiegels nicht bestreiten....ich erlebe ihn täglich...nennt sich Flut:D
Na ja, er sinkt auch wieder, bei Ebbe...
Muß ich mir vielleicht Sorgen machen, dass sich der Spiegel noch weiter absenkt?
Der hamburger Hafen im Inland....was kann man dagegen tun?:cool:

Gut, dass Hamburg nicht von Leuten wie dir regiert wird...

--> http://lsbg.hamburg.de/contentblob/3876386/data/binnenhafen-schaartor.pdf

Kreuzbube
07.07.2014, 15:00
Du hast die Aussage immer noch nicht verstanden.

Das Ansteigen der Meeresspeigel ist meßbar, nicht ernsthaft bestreitbar und besorgniserregend. Was ihn verursacht wird kontrovers diskutiert.

Die Annahme, er wäre menschengemacht ist eine POSITIVE, sehr optimistische Annahme, denn nur wenn es wirklich so wäre könnte man etwas dagegen tun. Mag also sein, dass diese Annahme von Berufsoptimisten präferiert wird, die vielleicht Beobachtungen nach ihrem Wunschdenken interpretieren. Das sind keine Leute, die es schlecht mit uns Bürgern meinen, die sich verschworen haben oder sonstwas. Sie sind höchstens etwas zu optimistisch.

Ist das Ansteigen der Meeresspiegel jedoch NICHT menschengemacht, haben wir allen Grund zur Besorgnis, besonders die Bürger in küstennahen Gebieten. Dabei ist heute auch nicht mehr die Frage,daß die Meeresspiegel weiter ansteigen sondern wie schnell sie weiter ansteigen. Die Hamburger Bürgerschaft z.B. ist nicht so ignorant wie du. Die macht sich ihre Gedanken und trifft ihre Vorbereitungen.

--> http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/antwort-auf-klimawandel-kuesten-sollen-mit-dem-meeresspiegel-steigen-a-503007.html

Würd`ich mir schnellstens ein knallrotes Gummiboot besorgen...bevor die alle sind!:))


Der Meeresspiegelanstieg ist vernachlässigbar,
(hier im Strang mehrfach nachzulesen);
die Pseudo-Dramatik ist lächerlich, die Ursache ist die natürliche Erholung von der Kleinen Eiszeit.


Hier dein Professor vom AWI-Öko-Schwurbel-Verein:


http://www.presse.uni-oldenburg.de/mit/2014/fotos/113_Presse-ProfDrKarstenReise.jpg

Wer würde diesem verkörperten Weltuntergang, diesem Ökospinner auch nur die Uhrzeit glauben?

Ich nicht.

Dieser Doc Brown für Arme und ähnliche Scharlatane sind die Gurus der Weltuntergangs-Propheten. Wahrscheinlich läßt sich`s nicht schlecht von leben.

Murmillo
07.07.2014, 15:04
Endlich einmal eine vernünftige Erklärung, die ein Phänomen nicht negiert weil es nicht so recht ins Konzept passt, sondern zu begründen versucht. Ist ein interessanter Ansatz, allerdings eher niederschmetternd, denn dagegen wäre absolut kein Kraut gewachsen.

Ja, dagegen, dass sich der Mond immer weiter entfernt, können wir tatsächlich nichts machen.
Dies wird sich weiter fortsetzen, bis der Mond quasi geostationär über einem Punkt der Erde stehenbleibt, allen Voraussagen nach hat sich die Erddrehung bis dahin so weit verlangsamt, dass ein Tag dann 50 heutige Tage dauern wird.
Darum mache ich mir allerdings wenig Sorgen. Zeitgleich damit dürfte sich die Sonne zu einem roten Riesen aufblähen und die Erde wird durch die ständige Zunahme der Sonnenstrahlung ( auch ein Fakt , der über sehr lange Zeiträume zu einer Klimaerwärmung führt) bis dahin eh nicht mehr bewohnbar sein.
Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit werde ich dies aber kaum persönlich erleben.:D

Syntrillium
07.07.2014, 15:22
Ja, dagegen, dass sich der Mond immer weiter entfernt, können wir tatsächlich nichts machen.
Dies wird sich weiter fortsetzen, bis der Mond quasi geostationär über einem Punkt der Erde stehenbleibt, allen Voraussagen nach hat sich die Erddrehung bis dahin so weit verlangsamt, dass ein Tag dann 50 heutige Tage dauern wird.
Darum mache ich mir allerdings wenig Sorgen. Zeitgleich damit dürfte sich die Sonne zu einem roten Riesen aufblähen und die Erde wird durch die ständige Zunahme der Sonnenstrahlung ( auch ein Fakt , der über sehr lange Zeiträume zu einer Klimaerwärmung führt) bis dahin eh nicht mehr bewohnbar sein.
Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit werde ich dies aber kaum persönlich erleben.:D

hallo,

Die Sonne wird sehr viel früher das Leben auf dem Planeten beenden, denn pro 1 Milliarde Jahre nimmt die Abstrahlleistung um ca. 5% zu, Berechnungen zur Folge kann in 100 Millionen Jahre Schluss sein im schlimmsten Fall, spätestens aber in 900 Millionen Jahre.
Das liegt daran das sich das Wasserstoffbrennen in der Sonne von innen nach Außen bewegt.

mfg

Murmillo
07.07.2014, 15:29
hallo,

Die Sonne wird sehr viel früher das Leben auf dem Planeten beenden, denn pro 1 Milliarde Jahre nimmt die Abstrahlleistung um ca. 5% zu, Berechnungen zur Folge kann in 100 Millionen Jahre Schluss sein im schlimmsten Fall, spätestens aber in 900 Millionen Jahre.
Das liegt daran das sich das Wasserstoffbrennen in der Sonne von innen nach Außen bewegt.

mfg

Schrieb ich doch:
...und die Erde wird durch die ständige Zunahme der Sonnenstrahlung ( auch ein Fakt , der über sehr lange Zeiträume zu einer Klimaerwärmung führt) bis dahin eh nicht mehr bewohnbar sein.

Aber selbst, wenns nur 100 Mio. Jahre bis zum Ende der Erde dauern würde,statt der etwa 5 Mrd. Jahre bis zum Aufblähen der Sonne, tendiert die Möglichkeit, dass ich dies persönlich erleben werde, gegen 0.:D

Panther
07.07.2014, 15:36
Würd`ich mir schnellstens ein knallrotes Gummiboot besorgen...bevor die alle sind!:))

Dieser Doc Brown für Arme und ähnliche Scharlatane sind die Gurus der Weltuntergangs-Propheten. Wahrscheinlich läßt sich`s nicht schlecht von leben.



http://www.youtube.com/watch?v=hPJUMthmzKQ

Skaramanga
07.07.2014, 15:49
Bei der Erhöhung des Meeresspiegels muss man auch beachten, dass z.B. der Mond durch seine Anziehungskraft ja eine " Wasserbeule" um die Erde schleppt, für jeden an Ebbe und Flut sichtbar.
Da sich der Mond immer schneller von der Erde entfernt ( ich glaube, zur Zeit mit etwa 3,8cm pro Jahr), nimmt natürlich auch seine Anziehungskraft mit wachsender Entfernung ab, was zu einer Abflachung der " Wasserbeule" führt, und wenn diese nur 1mm betragen sollte, so ist dies schon eine ungeheure Menge Wasser, welche natürlich den Meeresspiegel ansteigen liesse.

Vor allem bändigen und zügeln die Gezeiten die Wassermassen der Ozeane, bündeln es zu kontrollierten Strömungen und sorgen für Temperaturausgleiche. Wenn ohne die Mondanziehung dieses Wasser erst mal ungebremst und chaotisch hin- und her schwappt und durch die Corioliskraft zig-km/h schnelle Strömungen durch die Ozeane schießen, wird der Meeresspiegelanstieg Euer geringstes Problem sein.

Skaramanga
07.07.2014, 15:56
Würd`ich mir schnellstens ein knallrotes Gummiboot besorgen...bevor die alle sind!:))



Dieser Doc Brown für Arme und ähnliche Scharlatane sind die Gurus der Weltuntergangs-Propheten. Wahrscheinlich läßt sich`s nicht schlecht von leben.

Durchgestylt mit Fjällräven, das Brillengestell in edlem Titan, Haar- und Bartfarbe passend zur Bewölkung ... der Mann hat Stil, keine Frage! :D

Nathan
07.07.2014, 16:01
Ja, dagegen, dass sich der Mond immer weiter entfernt, können wir tatsächlich nichts machen.
Dies wird sich weiter fortsetzen, bis der Mond quasi geostationär über einem Punkt der Erde stehenbleibt, allen Voraussagen nach hat sich die Erddrehung bis dahin so weit verlangsamt, dass ein Tag dann 50 heutige Tage dauern wird.
Darum mache ich mir allerdings wenig Sorgen. Zeitgleich damit dürfte sich die Sonne zu einem roten Riesen aufblähen und die Erde wird durch die ständige Zunahme der Sonnenstrahlung ( auch ein Fakt , der über sehr lange Zeiträume zu einer Klimaerwärmung führt) bis dahin eh nicht mehr bewohnbar sein.
Mit allergrößter Wahrscheinlichkeit werde ich dies aber kaum persönlich erleben.:D

zwischen dem Endpunkt deiner Betrachtung und dem jetzigen Status gibt es noch sehr viele Zwischenstationen. Auch die wirst du nicht mehr erleben und ich auch nicht, also könnte es uns wirklich völlig egal sein. Nach uns die Sintflut, soll die Kinder und deren Schratzen selbst schauen wo sie bleiben!

willy
07.07.2014, 16:05
zwischen dem Endpunkt deiner Betrachtung und dem jetzigen Status gibt es noch sehr viele Zwischenstationen. Auch die wirst du nicht mehr erleben und ich auch nicht, also könnte es uns wirklich völlig egal sein. Nach uns die Sintflut, soll die Kinder und deren Schratzen selbst schauen wo sie bleiben!

Unsere Vorfahren haben sich auch nicht um die Zukunft folgender Generation Gedanken gemacht, trotzdem geht es den Menschen immer besser. Die Instrumentalisierung von Moral für politische Zwecke ist uralt. Auch du und deine Zunft verstehen sie wunderbar zu nutzen.

Chronos
07.07.2014, 16:07
Gut, dass Hamburg nicht von Leuten wie dir regiert wird...

--> http://lsbg.hamburg.de/contentblob/3876386/data/binnenhafen-schaartor.pdf
Tja, Hamburg wird von Leuten deines Schlages regiert und so sieht die Stadt mittlerweile auch aus.

Melting Pot anner Waterkant.... :kotz:

Textor
07.07.2014, 16:07
zwischen dem Endpunkt deiner Betrachtung und dem jetzigen Status gibt es noch sehr viele Zwischenstationen. Auch die wirst du nicht mehr erleben und ich auch nicht, also könnte es uns wirklich völlig egal sein. Nach uns die Sintflut, soll die Kinder und deren Schratzen selbst schauen wo sie bleiben!

Das funktioniert schon seit Jahrtausenden so - du kannst es ja ändern - kauf deinen Enkeln ein Gummiboot. Kannst es ja in der Verpackung lassen + Kassenbon falls sie es dann mal in ein größeres tauschen wollen. Ich lieg schon wieder unter dem Tisch vor lachen. Was ein Held- echt....

Textor
07.07.2014, 16:11
Unsere Vorfahren haben sich auch nicht um die Zukunft folgender Generation Gedanken gemacht, trotzdem geht es den Menschen immer besser. Die Instrumentalisierung von Moral für politische Zwecke ist uralt. Auch du und deine Zunft verstehen sie wunderbar zu nutzen.

Sag ich doch. In dem Moment wo es ernst wird, rudern wir zurück machen blabla aus den Aussagen - und hoffen das das alles menschgemacht ist. Was soll uns das also sagen? Wir sind hoffentlich schuld. Ich lach mich weg - was für eine Aussage!

Murmillo
07.07.2014, 16:12
zwischen dem Endpunkt deiner Betrachtung und dem jetzigen Status gibt es noch sehr viele Zwischenstationen. Auch die wirst du nicht mehr erleben und ich auch nicht, also könnte es uns wirklich völlig egal sein. Nach uns die Sintflut, soll die Kinder und deren Schratzen selbst schauen wo sie bleiben!

Na ja, Mond immer weiter weg und die Sonne wird immer heisser- dies sind Szenarien, gegen die wir , zumindest vom heutigen Standpunkt aus, nichts machen können. Insofern müssen unsere Nachfahren tatsächlich sehen, wo sie dann bleiben. Auch wenn sich das Klima wegen eines Meteoritentreffers drastisch verändern würde, könnten wir heute herzlich wenig dagegen tun.
Das wir allerdings den Planeten nicht immer weiter zumüllen, für immer neuere Anbauflächen, die wegen der Zunahme der Weltbevölkerung benötigt werden,nicht immer weiter rasieren und auch Sorge für das Klima tragen müssen, soweit durch uns beeinflussbar,ist allerdings schon klar.

Olliver
07.07.2014, 16:21
Durchgestylt mit Fjällräven, das Brillengestell in edlem Titan, Haar- und Bartfarbe passend zur Bewölkung ... der Mann hat Stil, keine Frage! :D

Wir Steuerzahler haben´s ja!
;)

Nathan
07.07.2014, 16:23
Tja, Hamburg wird von Leuten deines Schlages regiert und so sieht die Stadt mittlerweile auch aus.

Melting Pot anner Waterkant.... :kotz:

Findest du Hamburg wirklich zum Kotzen? ich bin ja ein Münchner, aber wenn ich keiner wäre dann wäre ich Hamburger. Das ist eine Traumstadt, mit sehr vielen wunderschönen Ecken und auch einigen charaktervollen Kanten. Kleiner Tipp: Auf dem Weg von der Außenalster Richtung Hafen kommst du hinter der Michaelskirche an einen kleinen Platz mit einem Restaurant, ein paar Tischen im Freien, alten Bäumen, und bei schönem Wetter ist das mein Lieblingsplatz. Wenige Minuten nach binnen und buten und dennoch in einer total ruhigen, friedlichen Oase. Auf dem Weg kommst du über einen Fleet und die Brücke ist dort mit hunderten von Vorhängeschlössern versehen, angebracht von Liebespaaren und versperrt mit Liebesschwüren...richtig nett romantisch, aber dafür hast du Wutschaumproduzent wahrscheinlich keine Ader.

Nathan
07.07.2014, 16:24
Na ja, Mond immer weiter weg und die Sonne wird immer heisser- dies sind Szenarien, gegen die wir , zumindest vom heutigen Standpunkt aus, nichts machen können. Insofern müssen unsere Nachfahren tatsächlich sehen, wo sie dann bleiben. Auch wenn sich das Klima wegen eines Meteoritentreffers drastisch verändern würde, könnten wir heute herzlich wenig dagegen tun.
Das wir allerdings den Planeten nicht immer weiter zumüllen, für immer neuere Anbauflächen, die wegen der Zunahme der Weltbevölkerung benötigt werden,nicht immer weiter rasieren und auch Sorge für das Klima tragen müssen, soweit durch uns beeinflussbar,ist allerdings schon klar.
na also, das möchte ich aber schon auch meinen!

hamburger
07.07.2014, 17:07
In hamburg noch mehr Nathans....um Himmels willen.
Der würde höchstens eine Bleibe in Kirchdorf Süd oder Wilhelmsburg finden, wo er auch hin gehört.:dd:

tommy3333
07.07.2014, 17:12
Als Hambuger kann ich den Anstieg des Meeresspiegels nicht bestreiten....ich erlebe ihn täglich...nennt sich Flut:D
Na ja, er sinkt auch wieder, bei Ebbe...
Muß ich mir vielleicht Sorgen machen, dass sich der Spiegel noch weiter absenkt?
Der hamburger Hafen im Inland....was kann man dagegen tun?:cool:
Hineinpinkeln? :haha:

Olliver
07.07.2014, 17:19
http://earth.nullschool.net/#current/wind/surface/level/orthographic=-223.83,29.41,1028

Taifun "Neoguri" nimmt Kurs auf Japan
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/japan-taifun-neoguri-naehert-sich-festland-a-979604.html

Wobei man auch wissen sollte, dass statistisch es von der Sturmhäufigkeit und Schwere eher etwas ruhiger ist als der langjährige Durchschnitt. Allen alarmistischen Unkenrufen zum Trotz!

http://www1.ncdc.noaa.gov/pub/data/cmb/images/hurricane/2013/annual/EPAC_ace_2013.png

http://www.ncdc.noaa.gov/sotc/tropical-cyclones/

Chronos
07.07.2014, 18:22
Findest du Hamburg wirklich zum Kotzen? ich bin ja ein Münchner, aber wenn ich keiner wäre dann wäre ich Hamburger. Das ist eine Traumstadt, mit sehr vielen wunderschönen Ecken und auch einigen charaktervollen Kanten. Kleiner Tipp: Auf dem Weg von der Außenalster Richtung Hafen kommst du hinter der Michaelskirche an einen kleinen Platz mit einem Restaurant, ein paar Tischen im Freien, alten Bäumen, und bei schönem Wetter ist das mein Lieblingsplatz. Wenige Minuten nach binnen und buten und dennoch in einer total ruhigen, friedlichen Oase. Auf dem Weg kommst du über einen Fleet und die Brücke ist dort mit hunderten von Vorhängeschlössern versehen, angebracht von Liebespaaren und versperrt mit Liebesschwüren...richtig nett romantisch, aber dafür hast du Wutschaumproduzent wahrscheinlich keine Ader.
Vor vielen Jahren habe ich mal (aus beruflichen Gründen) mehrere Monate in Hamburg gelebt und die Stadt wirklich bewundert und gemocht.

Aber als ich vor wenigen Jahren nach langer Zeit wieder mal dort war, habe ich nicht mehr das Hamburg vorgefunden, das ich noch von früher kannte. Damit meine ich nicht die Gebäude, denn die waren fast noch alle unverändert da.

Weiter brauche ich es wohl nicht auszuführen. Ankara, Beirut und Nairobi an der Alster. Pfui Deibel.

Chronos
07.07.2014, 18:38
Bei der Erhöhung des Meeresspiegels muss man auch beachten, dass z.B. der Mond durch seine Anziehungskraft ja eine " Wasserbeule" um die Erde schleppt, für jeden an Ebbe und Flut sichtbar.
Da sich der Mond immer schneller von der Erde entfernt ( ich glaube, zur Zeit mit etwa 3,8cm pro Jahr), nimmt natürlich auch seine Anziehungskraft mit wachsender Entfernung ab, was zu einer Abflachung der " Wasserbeule" führt, und wenn diese nur 1mm betragen sollte, so ist dies schon eine ungeheure Menge Wasser, welche natürlich den Meeresspiegel ansteigen liesse.
Der Einfluss der zunehmenden Mondentfernung von 38 Metern in 100 Jahren auf die Gravitationskräfte dürfte äusserst marginal, wenn nicht nur hypothetisch sein.

Gehen wir doch mal spaßeshalber von einem anderen Szenario aus:

Erwärmen sich die Ozeane um nur 1°C im Mittel, dürfte die Volumenzunahme aller Meeere mit vielen Millionen oder gar Milliarden Volumenkubikmeter um ein vielfaches größer sein.

Und noch ein anderer Aspekt: Phytoplankton wächst bei wärmeren Wassertemperaturen sowie höherer CO2-Lösung im Wasser stärker und trägt demzufolge (durch weniger Lichteinfall in die tiefer liegenden Schichten) weniger Wärme(Infrarot)strahlung in das Wasser ein. Ein sich korrigierender Effekt (negative Rückkopplung).

Wie man sieht, sind die vielen Parameter kaum noch überschaubar.

Kreuzbube
07.07.2014, 19:25
Durchgestylt mit Fjällräven, das Brillengestell in edlem Titan, Haar- und Bartfarbe passend zur Bewölkung ... der Mann hat Stil, keine Frage! :D

Fehlt nur noch die Wolfskin-Jacke! Was der hat, ist keine Ahnung. Niemand kann verläßliche Rückschlüsse oder gar sichere Prognosen über das Klima abgeben. Bemerkenswerter Weise treffen dafür ur-alte Bauernregeln weiterhin zu; z.B. die Schafskälte, die mir kürzlich den Urlaub vermiest hat.

Kreuzbube
07.07.2014, 19:29
http://www.youtube.com/watch?v=hPJUMthmzKQ

So sehen dann die Menschen der Zukunft aus...durch generationenlange Rassenmischung!:)

Skaramanga
07.07.2014, 19:32
...

Weiter brauche ich es wohl nicht auszuführen. Ankara, Beirut und Nairobi an der Alster. Pfui Deibel.

Du warst vermutlich noch nicht, oder lange nicht mehr in Brüssel. Ich war notgedrungen letzte Woche geschäftlich dort.
Das Grauen ... das Grauen ...

http://goodcomics.comicbookresources.com/wp-content/uploads/2010/03/031010_kurtz.gif

Olliver
07.07.2014, 19:40
Du warst vermutlich noch nicht, oder lange nicht mehr in Brüssel. Ich war notgedrungen letzte Woche geschäftlich dort.
Das Grauen ... das Grauen ...

http://goodcomics.comicbookresources.com/wp-content/uploads/2010/03/031010_kurtz.gif

DAS kann ich aktuell bestätigen!
Horror

Olliver
07.07.2014, 20:50
GLOBAL und AKTUELL:


http://www.atmo.arizona.edu/students/courselinks/spring08/atmo336s1/courses/spring14/atmo336s2/lectures/sec2/global_running_ace_Nov2013.png

GLOBAL und AKTUELL

Nathan
07.07.2014, 21:03
http://earth.nullschool.net/#current/wind/surface/level/orthographic=-223.83,29.41,1028
...


Was mich wirklich mal interessiert ist, warum mit einer wirklich bemerkenswerten Beharrlichkeit versuchst zu beweisen, dass es keine besonderen Klimaveränderungen gibt. Wozu dieser riesige Aufwand? Du studierst extra Geophysik, unterhältst dich weltweit mit den angesehensten Forschern, wälzt Bücher, telefonierst mit Wetterdiensten, bereist Arktis, Antarktis und die Südesee, um dir vor Ort ein Bild zu machen, das nenne ich volles Engagement! Das kostet Zeit, das kostet Geld. Warum nur tust du dir das an, wenn doch das ganze Ergebnis deiner aufopferungsvollen Bemühung nur ist, dass sich nichts ändert, jedenfalls nicht so schnell. Gut, die Eiszeit in 500 Jahren ist erstmal unschön, aber soweit vorauszudenken ist wenig sinnvoll. Das werden weder weder meine Enkel noch meine Urenkel erleben.
Was ist dir an einer Sache so wichtig, dass du diesen ganzen Aufwand treibst wo doch die Situation so völlig unspektakulär wäre, wenn du recht hast. Die andere Seite hätte immerhin den Vorteil zu sagen, siehst, hab ich ja gleich gesagt, naja nun schwimmt mal schön oder sowas. Du kannst dich dann hinstellen und sagen, siehste, nichts ist passiert. Ist doch echt shice für nen Vtler, oder?

Liberalist
07.07.2014, 21:25
Ist doch echt shice für nen Vtler, oder?

Vtler ist er nicht, im Gegenteil, die Erderwärmungstheoretiker sind die Vtler.

Syntrillium
07.07.2014, 21:31
Was mich wirklich mal interessiert ist, warum mit einer wirklich bemerkenswerten Beharrlichkeit versuchst zu beweisen, dass es keine besonderen Klimaveränderungen gibt. Wozu dieser riesige Aufwand? Du studierst extra Geophysik, unterhältst dich weltweit mit den angesehensten Forschern, wälzt Bücher, telefonierst mit Wetterdiensten, bereist Arktis, Antarktis und die Südesee, um dir vor Ort ein Bild zu machen, das nenne ich volles Engagement! Das kostet Zeit, das kostet Geld. Warum nur tust du dir das an, wenn doch das ganze Ergebnis deiner aufopferungsvollen Bemühung nur ist, dass sich nichts ändert, jedenfalls nicht so schnell. Gut, die Eiszeit in 500 Jahren ist erstmal unschön, aber soweit vorauszudenken ist wenig sinnvoll. Das werden weder weder meine Enkel noch meine Urenkel erleben.
Was ist dir an einer Sache so wichtig, dass du diesen ganzen Aufwand treibst wo doch die Situation so völlig unspektakulär wäre, wenn du recht hast. Die andere Seite hätte immerhin den Vorteil zu sagen, siehst, hab ich ja gleich gesagt, naja nun schwimmt mal schön oder sowas. Du kannst dich dann hinstellen und sagen, siehste, nichts ist passiert. Ist doch echt shice für nen Vtler, oder?

Hallo,

weil es eben keine unnatürlichen Klimaänderungen gibt, es sei denn man legt künstliche Wärmespeicher an z.B. Stauseen und verändert so das lokale Klima, das hat aber Auswirkungen auf das gesamte System, oder man misst Temperaturen, wo die Bodenfläche versiegelt ist mit Asphalt z.B. Oder man reduziert das Messnetz von 13000 Stationen auf 1000 ohne Angabe von Gründen oder man verschweigt das die Messstationen alle 2 Jahre komplett erneuert werden müssen also abreißen und neu aufbauen, das liegt an der elektromagnetischen Schirmung....

mfg

Ganz_unten
07.07.2014, 21:37
Ein Leserkommentar von Klimamodellierer

Denke, das war ironisch gemeint?

-------------------------------------

Herr Kulke, wieder einmal rütteln Sie mit derartigen Artikeln an den Grundlagen der neuen Umverteilungspolitik.

Darum nochmal:
Der menschengemachte Klimawandel ist alternativlos!:haha:


Ja klar, die Ironie ist offensichtlich, oder?

Ganz_unten
07.07.2014, 21:47
Findest du Hamburg wirklich zum Kotzen? ich bin ja ein Münchner, aber wenn ich keiner wäre dann wäre ich Hamburger. Das ist eine Traumstadt, mit sehr vielen wunderschönen Ecken und auch einigen charaktervollen Kanten. Kleiner Tipp: Auf dem Weg von der Außenalster Richtung Hafen kommst du hinter der Michaelskirche an einen kleinen Platz mit einem Restaurant, ein paar Tischen im Freien, alten Bäumen, und bei schönem Wetter ist das mein Lieblingsplatz. Wenige Minuten nach binnen und buten und dennoch in einer total ruhigen, friedlichen Oase. Auf dem Weg kommst du über einen Fleet und die Brücke ist dort mit hunderten von Vorhängeschlössern versehen, angebracht von Liebespaaren und versperrt mit Liebesschwüren...richtig nett romantisch, aber dafür hast du Wutschaumproduzent wahrscheinlich keine Ader.

Wirklich?
http://www.hamburg.de/00events/3015784/liebesschloesser/

Syntrillium
07.07.2014, 21:55
hallo.

cooler Konter!

mfg

Nathan
07.07.2014, 23:13
Der Einfluss der zunehmenden Mondentfernung von 38 Metern in 100 Jahren auf die Gravitationskräfte dürfte äusserst marginal, wenn nicht nur hypothetisch sein.

Gehen wir doch mal spaßeshalber von einem anderen Szenario aus:

Erwärmen sich die Ozeane um nur 1°C im Mittel, dürfte die Volumenzunahme aller Meeere mit vielen Millionen oder gar Milliarden Volumenkubikmeter um ein vielfaches größer sein.

Und noch ein anderer Aspekt: Phytoplankton wächst bei wärmeren Wassertemperaturen sowie höherer CO2-Lösung im Wasser stärker und trägt demzufolge (durch weniger Lichteinfall in die tiefer liegenden Schichten) weniger Wärme(Infrarot)strahlung in das Wasser ein. Ein sich korrigierender Effekt (negative Rückkopplung).

Wie man sieht, sind die vielen Parameter kaum noch überschaubar.
das unterschreibe ich.

Nathan
07.07.2014, 23:16
Wirklich?
http://www.hamburg.de/00events/3015784/liebesschloesser/
Wie du siehst. Was du nicht weißt: Es gibt in Hamburg noch andere Brückengeländer. Merke: Sie können Eisen biegen und Beton zum Brennen bringen aber sie können keine Idee zerstören.

hehe, ich kann noch viel mehr Romantik, mal zwischendurch, du Anfänger!

Ganz_unten
07.07.2014, 23:31
Wie du siehst. Was du nicht weißt: Es gibt in Hamburg noch andere Brückengeländer. Merke: Sie können Eisen biegen und Beton zum Brennen bringen aber sie können keine Idee zerstören.

hehe, ich kann noch viel mehr Romantik, mal zwischendurch, du Anfänger!

Die bekannten Brücken mit den Liebesschlössern sind diese hier:
http://www.koeln.de/service/themen/hochzeit/liebesschloesser_an_der_hohenzollernbruecke_314483 .html
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/paris-entfernt-gelaender-mit-liebesschloessern-vom-pont-des-art-a-974957.html
Merk Dir mal: Sex ist wie Schach, mit Anfängern spielt man nicht.......

Nathan
07.07.2014, 23:37
In hamburg noch mehr Nathans....um Himmels willen.
Der würde höchstens eine Bleibe in Kirchdorf Süd oder Wilhelmsburg finden, wo er auch hin gehört.:dd:
Meine Bleibe ist schon seit vielen Jahren ein kleines aber sehr schickes Hotel in Schenefeld.

Nathan
07.07.2014, 23:41
Die bekannten Brücken mit den Liebesschlössern sind diese hier:
http://www.koeln.de/service/themen/hochzeit/liebesschloesser_an_der_hohenzollernbruecke_314483 .html
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/paris-entfernt-gelaender-mit-liebesschloessern-vom-pont-des-art-a-974957.html
Merk Dir mal: Sex ist wie Schach, mit Anfängern spielt man nicht.......

Deswegen musst du dir ja auch einen anderen suchen. Rom, versuch es mal in Rom.

Auch wieder eine Verständnisfrage: ich habe in einem kleinen Nebensatz etwas von den Liebesschlössern in Hamburg erzählt. Du hast mir völlig zugestimmt. Ja, es gab diese Brücke und diese Schlösser. Fertig. Erledigt. Was soll jetzt dieser Dauerspam, warum reitest du jetzt wie ein Irrer mit einem toten Pferd durch die Manege? Ich hab ja nichts dagegen, dass du diesen dämlichen VT-Strang schredderst, aber viel Sinn hat das nicht nach 21.298 Beiträgen...

Olliver
08.07.2014, 03:24
Was mich wirklich mal interessiert ist, warum mit einer wirklich bemerkenswerten Beharrlichkeit versuchst zu beweisen, dass es keine besonderen Klimaveränderungen gibt. Wozu dieser riesige Aufwand?

All die alarmistischen Weltuntergangs-Horrormeldungen waren und SIND Kockkkolores.

Das ist doch bemerkenswert!?


Du studierst extra Geophysik, unterhältst dich weltweit mit den angesehensten Forschern, wälzt Bücher, telefonierst mit Wetterdiensten, bereist Arktis, Antarktis und die Südesee, um dir vor Ort ein Bild zu machen, das nenne ich volles Engagement!

Gerne.
Ich habe Physik studiert, stimmt. Aber nicht Geophysik und auch keine Klimatologie. Die Klimaleute galten schon damals im Studium als exotische Spinner, die ohne Beweise auskommen...... Halt so wie heute.

Reisen in die Südsee ziehe ich jeder Arktis vor. Wenn man dort hinreist und die Augen offen hält bekommt man auch viel mit.

So war ich zB mal mit einer zufällig auch im Hotel in Teneriffa stationierten Klima-Biologie-Exkursion (ca.20 Klima-Flüchtlinge aus der linken Marburg-Uni unterwegs auf Steuerzahlerkosten um die Weihnachtszeit). Sie wollten u.a. auch die gar schröcklichen Klima-Veränderungen vor Ort nachweisen. Keiner von denen die ich so nebenher fragte kannte den Namen Milancovitch.

Auch das ist doch bemerkenswert?!

Der leitende Professor hatte übrigens große Ähnlichkeit mit unserem gestrigen Ökofuzzi vom AWI.


....Gut, die Eiszeit in 500 Jahren ist erstmal unschön, aber soweit vorauszudenken ist wenig sinnvoll. .....

So weit vorauszudenken ist wenig sinnvoll?
Wie meinst du das denn?



....
siehste, nichts ist passiert. Ist doch echt shice für nen Vtler, oder?

Wer alarmistische Sehnsucht nach Weltuntergängen hat ist wohl eher ein VT-ler als ich.

Ich gehöre zu denen:
http://www.iphpbb.com/board/images/users/u3/44963/logo/vteded.JPG

Im Übrigen brauchst du nicht 500 Jahre warten.
Jederzeit kannst du die Vorhersagen der Klima-VT-ler mit der Realität vergleichen.

http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

Und falls du denken kannst, kannst du dir daraus auch jederzeit Schlüsse ziehen.
http://666kb.com/i/cabcffd18eqtkn8dz.gif

Falls.

Hank Rearden
08.07.2014, 07:13
Jetzt weiß ich endlich, was KLIMA-KATASTROPHE bedeutet:
Ein Blick aus dem Fenster genügt:
9° im Hochsommer und Dauerregen!
Na gut: Die Steuerzahler geben hunderte Milliarden aus, damit es endlich kälter wird.
Sieht aus, als hätten sie Erfolg damit!
Danke, Jungs! :kotz:

kotzfisch
08.07.2014, 08:04
Jetzt weiß ich endlich, was KLIMA-KATASTROPHE bedeutet:
Ein Blick aus dem Fenster genügt:
9° im Hochsommer und Dauerregen!
Na gut: Die Steuerzahler geben hunderte Milliarden aus, damit es endlich kälter wird.
Sieht aus, als hätten sie Erfolg damit!
Danke, Jungs! :kotz:


Hahahaha....... Sehr gut.

Nathan
08.07.2014, 08:52
...Reisen in die Südsee ziehe ich jeder Arktis vor. Wenn man dort hinreist und die Augen offen hält bekommt man auch viel mit.

So war ich zB mal mit einer zufällig auch im Hotel in Teneriffa stationierten Klima-Biologie-Exkursion
...

Sicher. Du hast die Sache voll im Griff.

Skaramanga
08.07.2014, 08:57
Jetzt weiß ich endlich, was KLIMA-KATASTROPHE bedeutet:
Ein Blick aus dem Fenster genügt:
9° im Hochsommer und Dauerregen!
Na gut: Die Steuerzahler geben hunderte Milliarden aus, damit es endlich kälter wird.
Sieht aus, als hätten sie Erfolg damit!
Danke, Jungs! :kotz:

Das ist Wetter. Wenn zwischendurch wieder 2-3 warme Tage kommen, das ist das sich erwärmende Klima. Merkt Euch das doch mal endlich.

Nathan
08.07.2014, 08:57
Hahahaha....... Sehr gut.

Für einen Bayern, der die Berge gewohnt ist hast du ein erstaunliches Faible für platte Witzchen und wirklich sehr peinliche Auftritte im geistigen Flachland. Deine Anschleimaktion neulich in Richtung Moderation war das Übelste, was ich je in dieser Richtung hier gelesen habe.

kotzfisch
08.07.2014, 10:31
Für einen Bayern, der die Berge gewohnt ist hast du ein erstaunliches Faible für platte Witzchen und wirklich sehr peinliche Auftritte im geistigen Flachland. Deine Anschleimaktion neulich in Richtung Moderation war das Übelste, was ich je in dieser Richtung hier gelesen habe.

Dass ein Tiefflieger wie Du Authentizität mit "Schleimen" verwechselt ist bei Deinem Grad moralischen Schwachsinns nicht weiter verwunderlich.
Allerdings ist das völlig OT - wenn Du streiten willst, schicke PN.
Kommunikation @Nathan beendet.

@Thema
Wir haben hier längst dargelegt, dass der AGW ein Klimaschwindel ist.
Daran änderten weder die Schwurbeleien der PIK Azubis etwas, noch den Unsinn, den nicht mit der
Materie vertraute User hier absondern.

Ich meide den Fred von Zeit zur Zeit, man muß auf seinen Blutdruck achten.

Nathan
08.07.2014, 11:17
Dass ein Tiefflieger wie Du Authentizität mit "Schleimen" verwechselt ist bei Deinem Grad moralischen Schwachsinns nicht weiter verwunderlich.
Allerdings ist das völlig OT - wenn Du streiten willst, schicke PN.
Kommunikation @Nathan beendet.

@Thema
Wir haben hier längst dargelegt, dass der AGW ein Klimaschwindel ist.
Daran änderten weder die Schwurbeleien der PIK Azubis etwas, noch den Unsinn, den nicht mit der
Materie vertraute User hier absondern.

Ich meide den Fred von Zeit zur Zeit, man muß auf seinen Blutdruck achten.

Ich habe die Widerlegung schon lange widerlegt und mein Blutdruck ist deswegen soweit o.K.
Allerdings ist auch nach > 20.000Km im Kreis die Kulisse allmählich langweilig. Ich werde also den Fred wieder verlassen, irgendwie habe ich das Gefühl zu stören...*grübel*

Rikimer
08.07.2014, 12:05
Ich habe die Widerlegung schon lange widerlegt und mein Blutdruck ist deswegen soweit o.K.
Allerdings ist auch nach > 20.000Km im Kreis die Kulisse allmählich langweilig. Ich werde also den Fred wieder verlassen, irgendwie habe ich das Gefühl zu stören...*grübel*
Du bist den Teilnehmern hier geistig, moralisch und I'm Bereich des Wissens einfach nicht gewachsen Nathan.

Je ehere du dir das eingestehst, desto besser für die Qualität dieses Stranges, wo du nur heisse inhaltsleere Luft produzierst. Du vermagst mit diesem Unsinn keinen zu überzeugen. Gehe in dich, du bist erwachsen, kein störrisches Kind, so hoffe ich zumindest. Habe dennoch einen guten Tag. Auch wenn dein Benehmen hier im Forum kein gutes ist.

kotzfisch
08.07.2014, 12:36
Ich habe die Widerlegung schon lange widerlegt und mein Blutdruck ist deswegen soweit o.K.
Allerdings ist auch nach > 20.000Km im Kreis die Kulisse allmählich langweilig. Ich werde also den Fred wieder verlassen, irgendwie habe ich das Gefühl zu stören...*grübel*

Ja, verschwinde.Ist besser.

Olliver
08.07.2014, 14:01
Das ist Wetter. Wenn zwischendurch wieder 2-3 warme Tage kommen, das ist das sich erwärmende Klima. Merkt Euch das doch mal endlich.

Ich sags meinen Nachbarn, deren Heizung läuft!
UND DAS AM ACHTEN JULIIIIIIIII!

Textor
08.07.2014, 17:54
Ich sags meinen Nachbarn, deren Heizung läuft!
UND DAS AM ACHTEN JULIIIIIIIII!

Die machen sich doch nur heiß Wasser zum duschen - menno - bei der Kälte kein Wunder :D

Olliver
08.07.2014, 19:44
Die machen sich doch nur heiß Wasser zum duschen - menno - bei der Kälte kein Wunder :D

Erste Public Viewings in NRW abgesagt

Zum Anpfiff gibt es Dauerregen und 10 Grad

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/fifa-wm-zum-anpfiff-gibt-es-dauerregen-und-10-grad-aid-1.4369176


Olliver

08.07.2014, 20:47 Uhr
Jetzt weiß ich endlich, was KLIMA-KATASTROPHE bedeutet:

Ein Blick aus dem Fenster genügt:

9° im Hochsommer und Dauerregen!

Na gut: Die Steuerzahler geben hunderte Milliarden aus, damit es endlich kälter wird.

Sieht aus, als hätten sie Erfolg damit!

Danke, Jungs!

Es grüßt euch Hank Rearden

;-)

Skaramanga
08.07.2014, 21:03
Erste Public Viewings in NRW abgesagt

Zum Anpfiff gibt es Dauerregen und 10 Grad

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/fifa-wm-zum-anpfiff-gibt-es-dauerregen-und-10-grad-aid-1.4369176
...


Ach nee, wat Pienzchen :D

Das ist definitiv nicht mehr die Woodstock-Generation, die beim Festival bei Dauerregen und Wolkenbruch naggisch getanzt und im Schlamm gevögelt haben.

Textor
08.07.2014, 22:56
Ach nee, wat Pienzchen :D

Das ist definitiv nicht mehr die Woodstock-Generation, die beim Festival bei Dauerregen und Wolkenbruch naggisch getanzt und im Schlamm gevögelt haben.

War es da aber auch so kalt? Ich meine das es da wärmer war. Mindestens 12 oder 13 Grad...:fizeig:

Ingeborg
09.07.2014, 09:15
https://pbs.twimg.com/media/BsFdlC4IYAAqzEW.png

Neuschnee!

Sprecher
09.07.2014, 10:10
An der Ostsee sinds 30 Grad.

Olliver
09.07.2014, 13:21
RSS: Keine globale Erwärmung seit 17 Jahren und 10 Monaten
(http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/rss-keine-globale-erwaermung-seit-17-jahren-und-10-monaten/)
Christopher Monckton of Brenchley


http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_RSS_1.jpg.jpg

Nach einer einmonatigen Pause der Verlängerung des Stillstands verlängert sich die Pause der Verlängerung erneut*.

Verwendet man den linearen Regressionstrend kleinster Quadrate im Datensatz der vom RSS gemessenen monatlichen globalen Mitteltemperatur der unteren Troposphäre, zeigt sich seit 17 Jahren und 10 Monaten keine globale Erwärmung – überhaupt keine. Dies ist die längste ununterbrochene Periode ohne jede Erwärmung bei den globalen Instrumenten-Temperaturaufzeichnungen, seit die Satelliten dies erstmals im Jahre 1979 gemessen haben. Sie dauerte inzwischen mehr als die Hälfte der gesamten Zeit der Satellitenbeobachtungen. Außerdem fällt der Stillstand zusammen mit einer andauernden, rapiden Zunahme der atmosphärischen CO2-Konzentration.

hamburger
09.07.2014, 21:57
Nu issses raus. In Zukunft wird Deutschland auch Ökostrom aus dem Ausland fördern....hurra...:appl:

Olliver
10.07.2014, 01:03
Nu issses raus. In Zukunft wird Deutschland auch Ökostrom aus dem Ausland fördern....hurra...:appl:
http://www.handelsblatt.com/politik/international/eu-und-deutschland-einigung-im-oekostromstreit/10174920.html#


Der Subventions-IRRSINN geht weiter, die 2000-Mrd-Grenze wird der kleine Stromkunde knacken und selbstverständlich gerne bezahlen.

Er hat´s ja!:happy:

Er zahlt dann spanische Diesel-kWh, die mal wieder Nachts Solarstrom(!) produzieren.
Toll!

EEG sofort abschaffen!

Olliver
10.07.2014, 01:20
Nu issses raus. In Zukunft wird Deutschland auch Ökostrom aus dem Ausland fördern....hurra...:appl:

Der Subventions-IRRSINN geht weiter, die 2000-Mrd-Grenze wird der kleine Stromkunde knacken und selbstverständlich gerne bezahlen.

Er hat´s ja!:happy:

Er zahlt dann spanische Diesel-kWh, die mal wieder Nachts Solarstrom(!) produzieren.
Toll!

Olliver
10.07.2014, 06:14
An der Ostsee sinds 30 Grad.

Maximum war sonntags mit 26 Grad!
;)

http://www.wetteronline.de/wetterdaten/putbus-ruegen

Jodlerkönig
10.07.2014, 10:26
wir haben heute den 10. juli 2014 ...ein hochsommertag um die mittagszeit bei satten 11 grad....mich frierts ....und morgen solls nicht viel wärmer sein...außerdem müssen wir noch durch eine besonders laue nacht mit vorhergesagten 6 grad......ich kann direkt auf die zugspitze guggen.....15 cm neuschnee.

Klopperhorst
10.07.2014, 10:28
wir haben heute den 10. juli 2014 ...ein hochsommertag um die mittagszeit bei satten 11 grad....mich frierts ....und morgen solls nicht viel wärmer sein...außerdem müssen wir noch durch eine besonders laue nacht mit vorhergesagten 6 grad......ich kann direkt auf die zugspitze guggen.....15 cm neuschnee.

Solche Argumente sind leider nicht besonders gut. Das Wetter an einem einzelnen Tag hat nichts mit dem Klima zu tun, das in (mindestens) Jahrzehnten gemessen wird.

---

Jodlerkönig
10.07.2014, 10:32
Solche Argumente sind leider nicht besonders gut. Das Wetter an einem einzelnen Tag hat nichts mit dem Klima zu tun, das in (mindestens) Jahrzehnten gemessen wird.

---das ist richtig. dies gilt dann aber auch umgekehrt. das klima entwickelt und verändert sich in jahrhunderten, wenn nicht jahrtausenden. dagegen sind die jahrzehnte der wetteraufzeichnungen der klimahysteriker aber auch nur ein augenzwinkern.

kotzfisch
10.07.2014, 10:32
wir haben heute den 10. juli 2014 ...ein hochsommertag um die mittagszeit bei satten 11 grad....mich frierts ....und morgen solls nicht viel wärmer sein...außerdem müssen wir noch durch eine besonders laue nacht mit vorhergesagten 6 grad......ich kann direkt auf die zugspitze guggen.....15 cm neuschnee.

Dann wohnst wohl in Garmisch?
Es ist saumäßig kalt.

Jodlerkönig
10.07.2014, 10:34
Dann wohnst wohl in Garmisch?
Es ist saumäßig kalt.es ist richtig arschkalt...insbesondere der wind...das fühlt sich an wie knapp überm gefrierpunkt. in gap wohn ich nicht, kann aber trotzdem auf die zugspitze schauen.

Klopperhorst
10.07.2014, 10:34
das ist richtig. dies gilt dann aber auch umgekehrt. das klima entwickelt und verändert sich in jahrhunderten, wenn nicht jahrtausenden. dagegen sind die jahrzehnte der wetteraufzeichnungen der klimahysteriker aber auch nur ein augenzwinkern.

Ja. Wir sollten aufhören, diesen Strang mit Wetter-Ereignissen zuzumüllen, und diese sowohl als Beleg für und wider den Klimawandeln zu sehen.
Ob es gerade mal kühl oder heiß ist, ist für das Klima ungefähr so relevant wie ein Furz für die Temperatur in der Sahara.

---

Jodlerkönig
10.07.2014, 10:35
J...
Ob es gerade mal kühl oder heiß ist, ist für das Klima ungefähr so relevant wie ein Furz für die Temperatur in der Sahara.

---das ist es genau, was ich damit sagen wollte.

kotzfisch
10.07.2014, 10:39
Wir könnten thematisieren (zum 100sten mal), dass CO2 zwischen ca 8-14 nm nichts bewirken kann
und das Fenster also weit offen ist. Das erklärt einfach und nachvollziehbar, dass der ganze Hype
Unsinn ist. Und das Menschen nichts mit einem Klimawandel zu tun haben.

Klopperhorst
10.07.2014, 10:43
Wir könnten thematisieren (zum 100sten mal), dass CO2 zwischen ca 8-14 nm nichts bewirken kann
und das Fenster also weit offen ist. Das erklärt einfach und nachvollziehbar, dass der ganze Hype
Unsinn ist. Und das Menschen nichts mit einem Klimawandel zu tun haben.

Ich fände interessanter, wenn wir hier mal die Geschichte des Klima-Hypes und dessen Hintergrund-Mächte aufzeigen.
Soviel ich weiss, wurde ja diese Chose mit dem Club of Rome gestartet. Aber wer war hier der maßgebliche Drahtzieher? Wer gründete das IPCC, brachte die Sache in die Medien und Politik?
Offenbar war auch Thatcher hier eine treibende Kraft, die sich damit gegen Subventionierung der Kohleindustrie stellen wollte.

---

Olliver
10.07.2014, 16:07
Ja. Wir sollten aufhören, diesen Strang mit Wetter-Ereignissen zuzumüllen, und diese sowohl als Beleg für und wider den Klimawandeln zu sehen.
Ob es gerade mal kühl oder heiß ist, ist für das Klima ungefähr so relevant wie ein Furz für die Temperatur in der Sahara.

---

Der handelsübliche Mainstream-Klima-Retter benutzt jedes Wärme-Ereignis zum Beleg des ach-so-dramatischen Weltunterganges!

Daher sollte man schon auch auf diesem Gebiet dagegen halten.
Um auch so einen normalen Gesamteindruck darzustellen

kotzfisch
10.07.2014, 18:35
Heute in Bayern 5:

Es sei in diesen Tagen in Südgrönland wärmer als in Süddeutschland.
Ein Beleg für den Klimawandel.20 Grad dort.

Ich war in den 80ern zweimal in Grönland, in Nordgrönland- da war es normal
Mittags um 25 Grad zu haben und nachts minus 10.

Volksverdummung pur.

Olliver
10.07.2014, 19:04
Heute in Bayern 5:

Es sei in diesen Tagen in Südgrönland wärmer als in Süddeutschland.
Ein Beleg für den Klimawandel.20 Grad dort.

Ich war in den 80ern zweimal in Grönland, in Nordgrönland- da war es normal
Mittags um 25 Grad zu haben und nachts minus 10.

Volksverdummung pur.

Genau das meine ich.
:D

romeo1
10.07.2014, 19:21
Wir könnten thematisieren (zum 100sten mal), dass CO2 zwischen ca 8-14 nm nichts bewirken kann
und das Fenster also weit offen ist. Das erklärt einfach und nachvollziehbar, dass der ganze Hype
Unsinn ist. Und das Menschen nichts mit einem Klimawandel zu tun haben.

Du hast zwar recht, aber bei Dummschwätzern vom Schlage eines Nathans wirst Du scheitern. Das Würstchen bezeichnet Dich dann als Klimanazi und schon stimmt seine Traumtänzerwelt wieder.

Sprecher
11.07.2014, 16:55
Heute in Bayern 5:

Es sei in diesen Tagen in Südgrönland wärmer als in Süddeutschland.
Ein Beleg für den Klimawandel.20 Grad dort.


Wenn der das so gesagt hat ist das tatsächlich an Idiotie nicht zu überbieten. Warme Fallwinde aus dem Landesinneren sind an Grönlands Küsten keine Seltenheit.

kotzfisch
11.07.2014, 18:03
Wenn der das so gesagt hat ist das tatsächlich an Idiotie nicht zu überbieten. Warme Fallwinde aus dem Landesinneren sind an Grönlands Küsten keine Seltenheit.

So ist das.
Ich war ein paarmal selbst da.
Trekking, tolle sache.

Don
11.07.2014, 19:03
Du hast die Aussage immer noch nicht verstanden.

Das Ansteigen der Meeresspeigel ist meßbar,

Nein, ist er nicht, Wissenschaftsdepp. Niemand kann einen Meeresspiegelanstieg von 2mm messen.
Er ist berechenbar, wobei die Berechnung aus Meßwerten erfolgt deren Genauigkeit um den Faktor 100 schlechter ist als der daraus errechnente Millimeteranstieg pro Jahr. Konservativ betrachtet.
Das bedeutet, sie errechnen Fehler. Was möglich ist, ist eine Tendenz herauszufiltern, wären sie ehrlich mit den entsprechenden Angaben zur statistischen Wahrscheinlichkeit. Was sie nicht tun. Sie schreiben eine Kurve, die zu Zeiten beginnt in denen vielleicht an 10 Orten in der Welt überhaupt irgendein Pegel gemessen wurde. Was völlig irrelevant ist, da dieser in Bezug zu einem Festlandniveau liegt.
Das nicht konstant ist, wie wir seit Wegener wissen. Wir, du nicht.

kotzfisch
11.07.2014, 19:30
Nein, ist er nicht, Wissenschaftsdepp. Niemand kann einen Meeresspiegelanstieg von 2mm messen.
Er ist berechenbar, wobei die Berechnung aus Meßwerten erfolgt deren Genauigkeit um den Faktor 100 schlechter ist als der daraus errechnente Millimeteranstieg pro Jahr. Konservativ betrachtet.
Das bedeutet, sie errechnen Fehler. Was möglich ist, ist eine Tendenz herauszufiltern, wären sie ehrlich mit den entsprechenden Angaben zur statistischen Wahrscheinlichkeit. Was sie nicht tun. Sie schreiben eine Kurve, die zu Zeiten beginnt in denen vielleicht an 10 Orten in der Welt überhaupt irgendein Pegel gemessen wurde. Was völlig irrelevant ist, da dieser in Bezug zu einem Festlandniveau liegt.
Das nicht konstant ist, wie wir seit Wegener wissen. Wir, du nicht.

Allgemein werden 1,8mm / Jahr akzeptiert- eine Erholungsgeschichte aus der letzten Eiszeit womöglich.
Irrelevant, selbst falls es stimmt, gegen die 4- 20 Meter Prognosen Schellnhubers* ( YouTube) und den stetig nach unten
korrogierten Prognosen des Trachtenvereins IPCC!

* Schellnhuber schwadronierte nur und ließ stets den Zeitraum offen: 100 Jahre, 1000, 10000, 1 Millionen...

Don
11.07.2014, 20:19
Allgemein werden 1,8mm / Jahr akzeptiert- eine Erholungsgeschichte aus der letzten Eiszeit womöglich.
Irrelevant, selbst falls es stimmt, gegen die 4- 20 Meter Prognosen Schellnhubers* ( YouTube) und den stetig nach unten
korrogierten Prognosen des Trachtenvereins IPCC!

* Schellnhuber schwadronierte nur und ließ stets den Zeitraum offen: 100 Jahre, 1000, 10000, 1 Millionen...

Ich bin nicht allgemein.
Marginale Meeresspiegeländerungen gegen Land zu messen ist Unfug, da Land kein absoluter Bezugspunkt ist.
Zur Verdeutlichung: die Zugspitze wächst schneller als der Meeresspiegelanstieg. Über Küstenregionen gibt es praktisch überhaupt keine Daten zur Niveauänderung.
Sinn ergeben erst Satellitenmessungen, wobei hier wiederum der Fehler auftritt den ich erwähnte. Ich bestreite nicht die Tendenz, sehr wohl aber die Absolutheit der jährlichen Angaben.
Dazu kommt, daß bei den ständigen Zitierungen irgendwelcher Diagramme völlig ignoriert wird daß die Ozeane selbst Niveauunterschiede bezogen auf den Erdmittelpunkt von bis zu 100 Metern (!) aufweisen, wobei diese "Dellen" und "Hügel" nicht ortsfest sind sondern aufgrund der Gravitationsunterschiede mit dem recht agilen Erdmantel herumwandern.
Ich hörte bisher keinerlei Informationen darüber ob sich schon jemand damit befaßt hat was passiert, wenn sich so ein "Hügel" aufgrund von Masseverschiebungen im Erdmantel ein bißchen abflacht.

Außerdem stelle ich mal eine schlichte Frage wie das Mädchen in "des Kaisers neue Kleider".
Wo kommt das Wasser her? Seit 100 oder 200 Jahren? Also der Anstieg seit einer Zeit in der nix wärmer wurde. Womit selbst die Wärmeausdehnung, ein theoreisch nicht zu vernachlässigender Faktor, wegfällt.
Ist es, auch aufgrund der postulierten Gleichmäßigkeit, nicht viel eher anzunehmen daß sich irgendwo der Meeresboden hebt weil woanders eine tektonische Platte sich drunterdrückt? Und das seit Methusalems Zeiten?

Don
11.07.2014, 20:22
Heute in Bayern 5:

Es sei in diesen Tagen in Südgrönland wärmer als in Süddeutschland.
Ein Beleg für den Klimawandel.20 Grad dort.
.

Die Annahme eines Medienjobs in Deutschland ist inzwischen gleichbedeutend mit einer bestätigten Demenz Diagnose.

Ingeborg
12.07.2014, 10:19
Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

Olliver
12.07.2014, 12:00
Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda

Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

Wenn es um Weltuntergang geht, sind die Deutschen vorn

Nigel Calder hatte dafür 1998 auch schon eine Begründung. "Am Anfang war die CO2- und Erderwärmungstheorie eine angelsächsische Erfindung, die nicht zuletzt von der Nuklearindustrie gefördert wurde, die für sich eine Wiederbelebung erhoffte. Aber dann wurde daraus mehr und mehr ein Szenarium für den Weltuntergang und das widerstrebt den nüchternen Angelsachsen. Da erinnerte man sich im IPCC: The Germans are best for doomsday theories"! Wenn es um den Weltuntergang geht, sind die Deutschen am Besten. So wurde die Klima-Treibhaus-Untergangstheorie den Deutschen übergeben. Ich fürchte: Nigel Calder hat hier auch wieder Recht.

Olliver
12.07.2014, 17:11
30.000 Dollar-Wette, um die globale Erwärmung zu widerlegen (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/ueber-diese-30000-dollar-wette-um-die-globale-erwaermung-zu-widerlegen/)

Der größte Teil meines Einkommens stammt aus dem Lehramt, teilweise auch durch Hilfe für das Helpout-System von Google. Einer meiner treuesten Anhänger meiner Physik- und Mathematik-Lehrtätigkeit sandte mir einen Link zu einer Wette um 10.000 Dollar für Skeptiker. Diese Summe ist inzwischen auf 30.000 Dollar gestiegen.

romeo1
12.07.2014, 21:09
Wenn es um Weltuntergang geht, sind die Deutschen vorn

Nigel Calder hatte dafür 1998 auch schon eine Begründung. "Am Anfang war die CO2- und Erderwärmungstheorie eine angelsächsische Erfindung, die nicht zuletzt von der Nuklearindustrie gefördert wurde, die für sich eine Wiederbelebung erhoffte. Aber dann wurde daraus mehr und mehr ein Szenarium für den Weltuntergang und das widerstrebt den nüchternen Angelsachsen. Da erinnerte man sich im IPCC: The Germans are best for doomsday theories"! Wenn es um den Weltuntergang geht, sind die Deutschen am Besten. So wurde die Klima-Treibhaus-Untergangstheorie den Deutschen übergeben. Ich fürchte: Nigel Calder hat hier auch wieder Recht.

Nathan oder der kleine beemaster sind die besten/schlechtesten Beispiele dafür.

Syntrillium
12.07.2014, 21:56
Nathan oder der kleine beemaster sind die besten/schlechtesten Beispiele dafür.

hallo,

die haben sogar fast die gesamte Bevölkerung überzeugt, aber nun geht's an den Geldbeutel und die Meinung ändert sich sehr schnell und echte Wissenschaft wird hinterfragt, und die ist eindeutig, alles normal über die letzten 600 Millionen Jahre.

mfg

kotzfisch
13.07.2014, 00:30
Das wissen wir- in jedem Drecks Ortsverein der Scheiss Kommunisten DIE GRÜNEN dagegen gibts irgeneine verkackte Klimainitiative.Wer hat diesen Vollkretins nur ins Gehirn geschissen.
Sie haben keins.

Syntrillium
13.07.2014, 02:00
Das wissen wir- in jedem Drecks Ortsverein der Scheiss Kommunisten DIE GRÜNEN dagegen gibts irgeneine verkackte Klimainitiative.Wer hat diesen Vollkretins nur ins Gehirn geschissen.
Sie haben keins.

hallo,

das Fach hieß politische Bildung und Naturwissenschaften wurde so gut wie abgeschafft, die meisten meinen ja das Mathematik eine Naturwissenschaft ist, ist sie aber nicht, sie ist nur eine Formalwissenschaft!
Die Naturwissenschaften werden auch manchmal als Realwissenschaften bezeichnet, in dem Wort steckt natürlich Zündstoff.

Erzähl mal einem Kiddie, das der gute alte Doktor mit dem Grippemittelchen zum Fachbereich Biologie gehört und dir Rezepte aufschreibt die auf Erdöl basieren, ich glaube bei dem Kind würde ein Welt zusammenbrechen!

mfg

Olliver
13.07.2014, 06:13
Das wissen wir- in jedem Drecks Ortsverein der Scheiss Kommunisten DIE GRÜNEN dagegen gibts irgeneine verkackte Klimainitiative.Wer hat diesen Vollkretins nur ins Gehirn geschissen.
Sie haben keins.

http://www.klimaschutz.de/profiles/bmu/themes/custom/bmu/images/logo_bmu.png
http://www.klimaschutz.de/profiles/bmu/themes/custom/bmu/logo_bmu_nki.png
http://www.klimaschutz.de

NATIONALE KLIMASCHUTZINITIATIVE

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

http://www.co2online.de/typo3conf/ext/ratundtat/res/img/logo_network_member.png


http://www.youtube.com/watch?v=ZzwDg9KtX2k#t=62

Ingeborg
13.07.2014, 09:01
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=xmoe2EXLdhk


Hagelgeschosse überraschen Badegäste

http://www.wetteronline.de/wetterticker#post_5248670

Im Süden Sibiriens haben gestern heftige Hagelgewitter gewütet. In Nowosibirsk verließen Badegäste den Strand am Fluss Ob fluchtartig, als größere Hagelkörner vom Himmel prasselten. Dabei wurden auch einige Menschen verletzt.

Olliver
13.07.2014, 10:01
Natürlich erkennt man die größten Fälscher an der exponentiellen Fälschung, das sind die ÖkoGanoven um Eric Rignot, der mit vielen SCHÄTZUNGEN sich folgende Rohdaten von verschiedenen GRACE- und anderen Messungen nahm:

http://tinyurl.com/ovuz6n6

Danach x mal alarmistische Schätzungen (37 mal estimate) drüberlaufen lassen, siehe von hier:

http://tinyurl.com/q4nj2kc

Und schwupps, schon hat man den exponentiellen Weltuntergang kreiert!

http://manicbeancounter.files.wordpress.com/2013/04/042713_2318_velicogna203.jpg?w=600

Ganz großes Fälscher-Kino.

Untersuchungsausschuß

Geld entziehen!
Und ggf. Knast diesen Fälscherbanden!

Olliver
14.07.2014, 07:39
Natürlich erkennt man die größten Fälscher an der exponentiellen Fälschung, das sind die ÖkoGanoven um Eric Rignot, der mit vielen SCHÄTZUNGEN sich folgende Rohdaten von verschiedenen GRACE- und anderen Messungen nahm:

http://tinyurl.com/ovuz6n6



http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_lying_2.jpg.jpg
Danach x mal alarmistische Schätzungen (37 mal estimate) drüberlaufen lassen, siehe von hier:

http://tinyurl.com/q4nj2kc

Und schwupps, schon hat man den exponentiellen Weltuntergang kreiert!

http://manicbeancounter.files.wordpress.com/2013/04/042713_2318_velicogna203.jpg?w=600

Ganz großes Fälscher-Kino.

Untersuchungsausschuß

Geld entziehen!
Und ggf. Knast diesen Fälscherbanden!


Und so sieht die Realität aus (mit alarmistischer Fälschung):

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_lying_2.jpg.jpg

Die Antarktis verliert etwa 0,0045% seiner Eismasse pro Dekade – etwa 4,5 Zehntausendstel eines Prozentes pro Jahr. Mit dieser Rate würde es etwa 2200 Jahre dauern, bis sie 1% ihrer Masse verloren hat.


Nein, die Trendlinien fehlen nicht. Das sind die roten Linien auf dem 100%-Niveau der Graphiken. Die Steigung ist so gering, dass man sie im Falle Grönland kaum erkennen kann – und im Falle der Antarktis überhaupt nicht.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/luegen-mit-statistik-das-national-climate-assessment-bauscht-faelschlich-den-eisverlust-in-groenland-und-der-antarktis-auf/

r2d2
14.07.2014, 13:46
Ich bestreite nicht die Tendenz, sehr wohl aber die Absolutheit der jährlichen Angaben.
Kein seriöser Klimatologe schwafelt etwas von einer "Absolutheit der jährlichen Angaben", sondern von statistischen Werten, die die Tendenz in Zahlen pressen.


Dazu kommt, daß bei den ständigen Zitierungen irgendwelcher Diagramme völlig ignoriert wird daß die Ozeane selbst Niveauunterschiede bezogen auf den Erdmittelpunkt von bis zu 100 Metern (!) aufweisen, wobei diese "Dellen" und "Hügel" nicht ortsfest sind sondern aufgrund der Gravitationsunterschiede mit dem recht agilen Erdmantel herumwandern.
Einen globalen Meerespiegelanstieg um 100 Meter würde man merken, und aus Messungen kann man auch einen deutlich geringeren Meeresspiegelanstieg (von ein paar cm) errechnen, ob man nun Niveauunterschiede "ignoriert" oder einfach deswegen nicht erwähnt, weil sie statistisch irrelevant sind.


Außerdem stelle ich mal eine schlichte Frage wie das Mädchen in "des Kaisers neue Kleider".
Wo kommt das Wasser her? Seit 100 oder 200 Jahren? Also der Anstieg seit einer Zeit in der nix wärmer wurde.
Wenn man die "Dellen" und "Hügel" weglässt, wurde es in den letzten 100 bis 200 Jahren wärmer. Die Kleider sind also da. Das Mädchen scheint was an den Augen zu haben, wenn es meint, dass es seit 100 oder 200 Jahren um nix wärmer wurde.

Olliver
14.07.2014, 20:00
....


Wenn man die "Dellen" und "Hügel" weglässt, wurde es in den letzten 100 bis 200 Jahren wärmer. Die Kleider sind also da. Das Mädchen scheint was an den Augen zu haben, wenn es meint, dass es seit 100 oder 200 Jahren um nix wärmer wurde.


Was sind schon 100-200 Jahre klitzekleine Erwärmung wenn wir seit 8000 Jahren uns langsam an die nächste Eiszeit heran pirschen; in der folgenden Grafik rechts:
http://www.metheo.ethz.ch/files/holozaen.jpg

Ein kleine natürliche Erholung von der Kleinen Eiszeit, die längst von der industriellen Revolution begann (ergo nix damit zu tun hat).
http://euro-med.dk/billeder/glacier-shortening_rrsoon-2007.jpg

Damit ist demnächst Schluss, dann gehts weiter in Richtung nächste Eiszeit.

Hoamat
14.07.2014, 23:20
Ich fände interessanter, wenn wir hier mal die Geschichte des Klima-Hypes und dessen Hintergrund-Mächte aufzeigen.
Soviel ich weiss, wurde ja diese Chose mit dem Club of Rome gestartet. Aber wer war hier der maßgebliche Drahtzieher? Wer gründete das IPCC, brachte die Sache in die Medien und Politik?
Offenbar war auch Thatcher hier eine treibende Kraft, die sich damit gegen Subventionierung der Kohleindustrie stellen wollte.

---

Ich erinnere mich eher an die OPEC, mit der Rohölverknappung/ Erpressung ~ 1973. Damals hieß es, "Wir müssen vom Öl weg, egal wie !"

Der CO2 Schwindel war erst ein Rennbahntrick der 90er.

Hoamat
15.07.2014, 00:01
.... Einen globalen Meerespiegelanstieg um 100 Meter würde man merken, .....




Woran denn ???? :haha:

Bieleboh
15.07.2014, 00:09
Woran denn ???? :haha:

Du könntes dann Unterwasserkarussell auf dem Prater fahren.

moishe c
15.07.2014, 00:36
Du könntes dann Unterwasserkarussell auf dem Prater fahren.

Laut Vicky liegt Wien aber 150 m (und höher) über N.N. Adria ... :D

Hoamat
15.07.2014, 04:08
Laut Vicky liegt Wien aber 150 m (und höher) über N.N. Adria ... :D

Das Donaudelta an der ungarischen Grenze ???
Jedenfalls hätten Wir hier das schwarze Meer vor der Haustür. Aber wie merken das z.B. die Rumänen ???

@r2d2 erkläre mir das bitte nochmals ! :top:

Olliver
15.07.2014, 06:32
Na prima,

dann reist der IPCC-Klima-Zirkus mit 25.000 Klima-Touristen diesmal nach Peru.
Auf Staatskosten.
Mit tausenden Sonderflügen um so Energie einzusparen?

Schildbürgerstreiche auf Steuerzahlerkosten.
Hoffentlich stimmt wenigstens das touristische Hauptprogramm?

IPCC abschaffen.
CO2 ist sofort freizusprechen als lebensnotwendiges Pflanzenwachstumselexier!

http://www.rp-online.de/politik/weltklimavertrag-aid-1.4381683
http://www.rp-online.de/politik/barbara-hendricks-glaubt-an-klimavertrag-2015-aid-1.4384190

r2d2
15.07.2014, 08:07
Ein kleine natürliche Erholung von der Kleinen Eiszeit, die längst von der industriellen Revolution begann (ergo nix damit zu tun hat).
Das war aber nicht Thema, sondern der Meeresspiegelanstieg und die aktuellen Gründe dafür. Und da gilt in den allermeisten Fällen ganz banal: Wenn es wärmer wird (wieso auch immer) steigt der Meeresspiegel. Das klingt banal und ist es auch.

Ausnahmen bestätigen aber die Regel: Siehe beispielsweise Meltwater Pulse 1A

MANFREDM
15.07.2014, 08:31
Das war aber nicht Thema, sondern der Meeresspiegelanstieg und die aktuellen Gründe dafür. Und da gilt in den allermeisten Fällen ganz banal: Wenn es wärmer wird (wieso auch immer) steigt der Meeresspiegel. Das klingt banal und ist es auch.

Ausnahmen bestätigen aber die Regel: Siehe beispielsweise Meltwater Pulse 1A

Seit fast 15 Jahren ist es aber laut UAH nicht mehr wärmer geworden:

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_June_2014_v5.png

r2d2
15.07.2014, 09:36
Seit fast 15 Jahren ist es aber laut UAH nicht mehr wärmer geworden:
Und welche Auswirkungen hat das auf die Entwicklung der Eismassen?

Skaramanga
15.07.2014, 17:11
Ja und wenn ich mir jetzt das Glas voll Eiswürfel haue und die Eiswürfel bei der Wärme schmelzen, dann läuft mein Glas natürlich über. ... ach nee, Moment mal - da läuft ja gar nix über. Ok, ich muss das Experiment nochmal wiederholen. Bestimmt habe ich was falsch gemacht. Vielleicht sollte ich mal kräftig IPCC-konform schütteln, dann läuft es bestimmt über. :D

Syntrillium
15.07.2014, 18:06
hallo,

Hallo seit Jahren, also seit 2009, weiß man das bei den Satellitenmessungen ein Trend von 2 mm/a aufgeschlagen wird um einen Trend zu generieren, ich glaube der Mörner hat das bemängelt!

Die Messungen von Satelliten in Bezug auf Meeresspiegel kann man also vergessen.

mfg

Olliver
15.07.2014, 18:36
... banal: Wenn es wärmer wird (wieso auch immer) steigt der Meeresspiegel. Das klingt banal und ist es auch.



Stimmt,
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Intelligence_4.jpg.jpg
und es drohen noch 0 bis maximal 20cm, dann heißt es weiterhin:

VON NUN AN GINGS BERGAB

Olliver
15.07.2014, 18:38
hallo,

Hallo seit Jahren, also seit 2009, weiß man das bei den Satellitenmessungen ein Trend von 2 mm/a aufgeschlagen wird um einen Trend zu generieren, ich glaube der Mörner hat das bemängelt!

Die Messungen von Satelliten in Bezug auf Meeresspiegel kann man also vergessen.

mfg

Stimmt,
wieso sollte der Meeresspiegel steigen wenn nachweislich keine Temperaturerhöhung in den letzten 18 Jahren statt fand.

Ein schlüssiger Beweis der systematischen Fälschungen!

Untersuchungsausschüsse.
Geld streichen.
Ggf. Knast!

Olliver
15.07.2014, 19:32
http://austria-forum.org/attach/Wissenssammlungen/Essays/Aktuelle_Essays/Sichere_Moderne/Greenpeace-Aktivisten.jpg

VollHonkin der Woche!

Früher hatte KKK eine andere Bedeutung!
;)

Olliver
15.07.2014, 19:47
Stimmt,
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Intelligence_4.jpg.jpg
und es drohen noch 0 bis maximal 20cm, dann heißt es weiterhin:

VON NUN AN GINGS BERGAB

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png

romeo1
15.07.2014, 20:03
http://austria-forum.org/attach/Wissenssammlungen/Essays/Aktuelle_Essays/Sichere_Moderne/Greenpeace-Aktivisten.jpg

VollHonkin der Woche!

Früher hatte KKK eine andere Bedeutung!
;)

Kinder, Küche, Kirche, da würde das Genderhühnchen deutlich weniger Schaden anrichten.

Syntrillium
15.07.2014, 21:21
Kinder, Küche, Kirche, da würde das Genderhühnchen deutlich weniger Schaden anrichten.

Hallo,
vor allem seitdem man weiß das Klimawandel die Eisbären überhaupt nicht interessiert, die Population hat sich verzehnfacht, die Burschen werden inzwischen wieder aktiv gejagt, sobald sich einer zeigt wird er abgeschossen, so ist das halt mit ideologischen Komponenten, strohdoof und wollen die Wirklichkeit verdrehen und manch einer glaubt das auch noch!
Die Eisbären werden nur deswegen wieder geschossen, weil die Fellernte(robben) zurückgeht, man geht mir die Scheinheiligkeit auf den Nerv!


mfg

Panther
15.07.2014, 21:52
Ich erinnere mich eher an die OPEC, mit der Rohölverknappung/ Erpressung ~ 1973. Damals hieß es, "Wir müssen vom Öl weg, egal wie !"

Der CO2 Schwindel war erst ein Rennbahntrick der 90er.


In den 1970ern bis in die 80er war die menschengemachte globale Abkühlung durch bößen Ruß und Abgasen, von Autos und vor allem Kohlekraftwerken, die Ausgeburt des Bösen.

Das Wendejahr in Westeuropa war das Jahr 1986, als Atomkraftwerke von der Mehrheit immer mehr als Bedrohung gesehen wurden. Dann legte man ein paar Jahre eine Pause ein, bis im Februar 1989 in der BRD
DER SPIEGEL als Hauptthema die globale Erwärmung durch menschengemachtes CO2 brachte.
Auf dem damaligen Frontcover stand der Kölner Dom im Wasser.


http://www.youtube.com/watch?v=rXYV6rzYWmQ

Olliver
17.07.2014, 09:18
Schon seit einiger Zeit wissen wir, dass das atmosphärische CO2 dem Verlauf der Temperatur auf der Erde in beide Richtungen mit Verzögerung folgt. Diese Tatsache ist wiederholt und international in beide Richtungen auf der Erde belegt. (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/was-ein-ingenieur-hinsichtlich-des-klimas-so-ausserordentlich-findet/) Es ist, kurz und bündig, ein bekanntes Faktum. Aber hier steckt ein Fragezeichen. Nur sehr wenige Menschen sagen etwas dazu, warum dies so offensichtlich wahr ist. Ist das nicht schreiend offensichtlich? Wie groß muss das Bild sein, und wie viele leuchtende Farben braucht man denn noch, wenn man es zeichnet, bevor es weithin gesehen wird?



Hier folgen die primären Quellen natürlichen CO2’ in absteigender Reihenfolge des emittierten Kohlenstoffs: Freisetzung aus den Ozeanen, Fäulnis, Insekten-Aktivitäten, Freisetzung aus gefrorener Erde, aus Vulkanen, durch Waldbrände und dann durch Ausatmen und Emissionen von Tieren. All das summiert sich zu einer Gesamtmenge von ~325 bis 485 Petagramm. Dann kommt dazu unsere ~2,0% anthropogene Freisetzung mit ~8 bis 9 Petagramm. (Basierend auf ausschließlich festländischen Quellen ohne die Ozeane beträgt der anthropogene Anteil der Freisetzungen ~3% bis 4% des natürlichen Flusses. Einige sagen, dass die Ozeane insgesamt Absorber sind und ignorieren die geschätzte ozeanische Freisetzung unten. Dem hier präsentierten Argument zufolge sind die Ozeane jedoch insgesamt Emittenten wie unten gezeigt, wenn sie sich um ~0,5°C pro Jahrhundert erwärmen).

Hier die Tabelle

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_engineer_tabelleD.jpg.jpg

Skaramanga
17.07.2014, 09:51
Nicht das CO2 vergessen das in der Tiefsee eingelagert wird! :D :D

Liberalist
17.07.2014, 10:01
In den 1970ern bis in die 80er war die menschengemachte globale Abkühlung durch bößen Ruß und Abgasen, von Autos und vor allem Kohlekraftwerken, die Ausgeburt des Bösen.

Das Wendejahr in Westeuropa war das Jahr 1986, als Atomkraftwerke von der Mehrheit immer mehr als Bedrohung gesehen wurden. Dann legte man ein paar Jahre eine Pause ein, bis im Februar 1989 in der BRD
DER SPIEGEL als Hauptthema die globale Erwärmung durch menschengemachtes CO2 brachte.
Auf dem damaligen Frontcover stand der Kölner Dom im Wasser.


http://www.youtube.com/watch?v=rXYV6rzYWmQ

Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, da wurde das Gegenteil behauptet, da hieß es die Erde wird kälter auf Grund des Kohlendioxid Ausstoßes, das Kohlendioxid würde eine Schicht in der Atmosphäre bilde die es in Zukunft nicht mehr zulässt Sonnenwärme durchzulassen.

r2d2
17.07.2014, 14:19
Ich kann mich noch an eine Zeit erinnern, da wurde das Gegenteil behauptet, da hieß es die Erde wird kälter auf Grund des Kohlendioxid Ausstoßes, das Kohlendioxid würde eine Schicht in der Atmosphäre bilde die es in Zukunft nicht mehr zulässt Sonnenwärme durchzulassen.
Da bringst du wahrscheinlich einiges durcheinander. Wenn man lange genug sucht, kann man vielleicht auch solch eine blödsinnige Behauptung irgendwo in den Medien oder Esoterikmagazin finden. Unter Klimatologen wurde allerdings ernsthaft der Abkühlungseffekt von anthropogen verursachten Aerosolen diskutiert (nicht von CO2). Zwischenzeitlich ist allerdings klar, dass Wallace Broecker in seinem Paper aus dem Jahre 1975 richtig lag:
If man-made dust is unimportant as a major cause of climatic change, then a strong case can be made that the present cooling trend will, within a decade or so, give way to a pronounced warming induced by carbon dioxide. By analogy with similar events in the past, the natural climatic cooling which, since 1940, has more than compensated for the carbon dioxide effect, will soon bottom out. Once this happens, the exponential rise in the atmospheric carbon dioxide content will tend to become a significant factor and by early in the next century will have driven the mean planetary temperature beyond the limits experienced during the last 1000 years.
http://www.sciencemag.org/content/189/4201/460

Die Zeiten, bis die Theorie, die Wallace hier erwähnt dann in die Medien (Spiegel) fand und klar wurde, dass Wallace nicht nur Argumente, sondern starke Argumente für seine Theorie hatte, das dauerte dann noch etwas.
Hoimar von Dithfurth brachte die Theorie bereits 1978 in Fernsehen und machte sie damit publik, also ca. 8 Jahre vor dem Artikel im Spiegel mit dem Kölner Dom auf der Titelseite:

http://www.youtube.com/watch?v=CKlMvNUJlJc

http://www.youtube.com/watch?v=gnzOXnWkKzo

Außerdem ist der Vortrag von Ditfurth informativer als der Spiegel-Artikel.

Syntrillium
17.07.2014, 15:57
hallo,

mittlerweile hat man aber festgestellt das es mehr Leben in der Lithosphäre gibt als auf der Lithosphäre gibt.

mfg

Olliver
17.07.2014, 16:37
Neues von den Fälscherfronten, hier CRU:

Korruption akademischer Journale für Profite und Klimaänderungs-Propaganda (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/korruption-akademischer-journale-fuer-profite-und-klimaaenderungs-propaganda/)

CRU und akademische Veröffentlichung

Jüngste Enthüllungen exzessiver Korruption (hier) des Begutachtungs-Prozesses durch eine Gruppe von Akademikern sind ein weiterer Schlag gegen die akademische Glaubwürdigkeit. Empfehlenswert in dieser geschmacklosen Geschichte war die Reaktion des Herausgebers des Journal of Vibration and Control (JVC), der sofort 60 Artikel zurückgezogen hatte.

romeo1
17.07.2014, 17:14
Neues von den Fälscherfronten, hier CRU:

Korruption akademischer Journale für Profite und Klimaänderungs-Propaganda (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/korruption-akademischer-journale-fuer-profite-und-klimaaenderungs-propaganda/)

CRU und akademische Veröffentlichung

Jüngste Enthüllungen exzessiver Korruption (hier) des Begutachtungs-Prozesses durch eine Gruppe von Akademikern sind ein weiterer Schlag gegen die akademische Glaubwürdigkeit. Empfehlenswert in dieser geschmacklosen Geschichte war die Reaktion des Herausgebers des Journal of Vibration and Control (JVC), der sofort 60 Artikel zurückgezogen hatte.

Trotz dieser Erkenntnisse habe ich Zweifel daran, daß der Fälscherbande vom PIK in der nächsten Zukunft das Handwerk gelegt wird.

Liberalist
17.07.2014, 20:27
Da bringst du wahrscheinlich einiges durcheinander. Wenn man lange genug sucht, kann man vielleicht auch solch eine blödsinnige Behauptung irgendwo in den Medien oder Esoterikmagazin finden. Unter Klimatologen wurde allerdings ernsthaft der Abkühlungseffekt von anthropogen verursachten Aerosolen diskutiert (nicht von CO2). Zwischenzeitlich ist allerdings klar, dass Wallace Broecker in seinem Paper aus dem Jahre 1975 richtig lag:
If man-made dust is unimportant as a major cause of climatic change, then a strong case can be made that the present cooling trend will, within a decade or so, give way to a pronounced warming induced by carbon dioxide. By analogy with similar events in the past, the natural climatic cooling which, since 1940, has more than compensated for the carbon dioxide effect, will soon bottom out. Once this happens, the exponential rise in the atmospheric carbon dioxide content will tend to become a significant factor and by early in the next century will have driven the mean planetary temperature beyond the limits experienced during the last 1000 years.
http://www.sciencemag.org/content/189/4201/460

Die Zeiten, bis die Theorie, die Wallace hier erwähnt dann in die Medien (Spiegel) fand und klar wurde, dass Wallace nicht nur Argumente, sondern starke Argumente für seine Theorie hatte, das dauerte dann noch etwas.
Hoimar von Dithfurth brachte die Theorie bereits 1978 in Fernsehen und machte sie damit publik, also ca. 8 Jahre vor dem Artikel im Spiegel mit dem Kölner Dom auf der Titelseite:

http://www.youtube.com/watch?v=CKlMvNUJlJc

http://www.youtube.com/watch?v=gnzOXnWkKzo

Außerdem ist der Vortrag von Ditfurth informativer als der Spiegel-Artikel.

Nein, bis mitte der 80er war der Tenor eindeutig, erhöhter Kohlendioxidausstoß verursacht eine Erdabkühlung, Jahre später wurde verdeutlicht, das er eine Erderwärmung.

Passend dazu hab ich einen alten Spiegelartikel gefunden, der gleiche Artikel kam im Spiegel 7 Jahre später, der erste sprach von einer Abkühlung, der zweite von einer Erwärmung.

Olliver
17.07.2014, 21:13
Trotz dieser Erkenntnisse habe ich Zweifel daran, daß der Fälscherbande vom PIK in der nächsten Zukunft das Handwerk gelegt wird.

Untersuchungsausschuß!
Gelder gerecht verteilen. Bzw. Alarmisten alle Gelder streichen.
Anklage wegen Veruntreuung von tausenden Milliarden!

Ggf. Knast.

Olliver
17.07.2014, 21:15
... der erste sprach von einer Abkühlung, der zweite von einer Erwärmung.

Völlig wurscht, weder noch.

Das Klima treiben andere Parameter, nicht das CO2

Liberalist
17.07.2014, 21:19
Völlig wurscht, weder noch.

Das Klima treiben andere Parameter, nicht das CO2

Weiß ich doch, geht doch um den Betrug.

Olliver
18.07.2014, 05:10
Weiß ich doch, geht doch um den Betrug.

Logo!

Olliver
18.07.2014, 05:43
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Spethmann_15_txdam9491_0fea57.jpg.jpg


Petersberger Klima-Dialog: Klamme Kanzlerin sagt dem UN-Klima-Fonds 750 Millionen Euro aus Deutschland zu (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/petersberger-klima-dialog-klamme-kanzlerin-sagt-dem-un-klima-fonds-750-millionen-euro-aus-deutschland-zu/)

von Michael Limburg
Vor wenigen Tagen trafen sich 35 Staatsmänner und -Frauen in Berlin auf Kosten der deutschen Steuerzahler zum "Petersberger" Klima-Dialog. Von der klimahörigen n-tv Redaktion wurde daraus "ein Treffen der Minister aus aller Welt". Und als Morgengabe sagte die Kanzlerin Merkel, deren Ruf als "Klimakanzlerin" langsam bröckelt, und ungeachtet der hohen Schulden Deutschlands und der vielen hunderte von Milliarden teuren Verpflichtungen aus den vielen Rettungsschirmen für den Euro, den versammelten sehr geldhungrigen Nehmerländern eine Einzahlung Deutschlands von 750 Millionen € in den UN-Klimafonds zu.

....

Sprecher
19.07.2014, 18:40
Ich will ne neue Eiszeit. Die Dreckshitze geht mir auf den Sack.
Schätze den Yellowstone in die Luft zu jagen ist ein besseres Mittel als überall Windmühlen hinzupflanzen.
Putin sollte hier mal tätig werden und seine Raketen entsprechend ausrichten.

Olliver
19.07.2014, 19:41
Ich will ne neue Eiszeit. Die Dreckshitze geht mir auf den Sack.

ENDLICH Sommer!


Bude 22 Grad, fast kühl....
Baggersee
Schwimmen.

Grillen
Bier

PROST!
;)

Olliver
20.07.2014, 05:00
Was jammern unsere Öko-Alarmisten immer über die armen, STERBENDEN und zurück-gehenden GletscherInnen!
Ein Blick in die KleineEiszeit zeigt die wahren Katastrophen:

Die Vorstöße des Vernagtferners (Ötztaler
Alpen) sind ab 1601 massiv, was mehrmals
bis 1850 zu Katastrophen führte. Jene des 17.
Jh. wurden in Augenscheinkarten festgehalten
und sind Bestandteil von Verwaltungsakten;
sie zeigen die katastrophalen Vorstöße von
1601, 1678 und 1681 (N 1990). Die
Augenscheinkarte von 1601 (Abb. 12) zeigt,
dass die Zunge des Gletschers bis zum Gegenhang vorgestoßen war. Als Folge bildete sich ein Eisstausee, der die Gletscherabflüsse der
südwestlich gelegenen Gletscher staute. Nach
dem Ausbrechen des Eisstausees kam es zu einer
Flutkatastrophe bis ins Inntal; dies wiederholte
sich 1678 und 1681, sowie letztmals 1850.

http://e-docs.geo-leo.de/bitstream/handle/11858/00-1735-0000-0001-B9FF-E/vol55_no1_a01.pdf?sequence=1

Olliver
20.07.2014, 06:18
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_revenge_2.jpg.jpg
Gesamtemissionen nach Ländern sortiert. (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/die-rache-der-klima-reparationen/)

Darum habe ich zu lachen begonnen … Ich sehe gerade, wie Frankreich Klima-Reparationen von Indien fordert oder UK Reparationen von der „Demokratischen“ Republik Kongo

:haha:

Und Deutschland muss Bolivien, Indien und auch Indonesien anklagen.

Aber wieso zahlt dann aktuell Merkel (mit Zustimmung des Parlamentes?) 750 Millionen Euro in die teure Klima-Kaffee-Kasse ein?

Olliver
20.07.2014, 06:41
Ein weiterer Dominostein fällt

Kohlenstoffsteuer - Südkorea geht (http://translate.google.de/translate?hl=de&sl=en&u=http://wattsupwiththat.com/2014/07/18/another-carbon-tax-domino-falls-south-korea-goes-cold-on-ets/&prev=/search%3Fq%3Dhttp://wattsupwiththat.com/2014/07/18/another-carbon-tax-domino-falls-south-korea-goes-cold-on-ets/%2523more-113203%26client%3Dopera%26hs%3Dwbl)

Veröffentlicht am 18. Juli 2014 von Anthony Watts
Südkorea kündigt verzögern den Tag nach Australien Kohlenstoffsteuer Aufhebung

Story von Eric Worrall eingereicht

In ein Zeichen, dass die Ablehnung des Klima-Alarm in Schwung, hat Südkorea Zweifel an ihrer Kohlenpläne geworfen. Bezeichnenderweise wurde die Ankündigung der Tag nach Australien schaffte die Kohlendioxid-Steuer. Laut dem Bericht;

"18. Juli (Reuters) - Finanzminister in Südkorea hat seine bevorstehenden Emissionshandel als" fehlerhaft in vielerlei Hinsicht ", deutete an, dass er andere Ministerien drängen würde, die geplante Markteinführung 2015 zu verzögern, berichtete eine Lokalzeitung.
Choi Kyung-hwan, der auch stellvertretender Ministerpräsident, der Probleme hatte mit der Regelung, die die im Januar beginnen ist, und dass die Regierung sie vor der Entscheidung, ob es zu verzögern, zu ändern oder umsetzen wie geplant überprüfen gefunden berichtete die Korea Times am Freitag. "

http://af.reuters.com/article/commoditiesNews/idAFL6N0PT3CZ20140718

romeo1
20.07.2014, 07:16
Auch diese Nachrichten werden unsere Klimahysteriker nicht davon abhalten, ihren Irrsinn konsequent voranzutreiben - auch wenn Dtl. dann das einzigste Land im Klimawahn wäre.

Olliver
20.07.2014, 08:38
Auch diese Nachrichten werden unsere Klimahysteriker nicht davon abhalten, ihren Irrsinn konsequent voranzutreiben - auch wenn Dtl. dann das einzigste Land im Klimawahn wäre.

Stimmt,
am Ende wird Deutschland das einzige GeisterfahrerLand sein.
Und zahlen.

Pythia
21.07.2014, 08:02
Auch diese Nachrichten werden unsere Klimahysteriker nicht davon abhalten, ihren Irrsinn konsequent voranzutreiben - auch wenn Dtl. dann das einzigste Land im Klimawahn wäre.

https://encrypted-tbn2.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcRVpd3zwB-PveRS0bIBrt2cSM03o_8hYNugAE1Iq3jCR4ChR7mq
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Dennoch interessiert mich die Realität, zu der ich leider keine Zahlen finde.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Die Meere verdunsten genau so viel Wasser, das uns als Süßwasser beglückt, wie ihm schmelzendes Eis, Flüsse und Regen zuführen. So bleibt das Meer gleich hoch. Schmilzt schwimmendes Eis, wie Eisberge oder Arktis-Eiskappe, steigt das Meer auch nicht, da 1 m³ Eis nur 0,9 m³ Wasser hat.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Woher soll also das Wasser kommen, damit das Meer steigt? Da die Meere nun 361 Mio. km² bedecken, würden sie bei Erhöhung um 1 m durch Überflutung der Küsten wachsen, wozu 402.000 mrd. m³ Eis schmelzen müßten. 222.222 mio. m³ sind schon abgerundet
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Gibt es so viel Eis auf der Erde? Und gibt es bei Erderwärmung mehr Verdunstung?

r2d2
21.07.2014, 10:44
Gibt es so viel Eis auf der Erde?
Die offiziell genannten Zahlen hierzu sind zuverlässig. Wären Sie es nicht, würden fast alle Klimaleugner und nicht nur einige wenige, die eine totale Mattscheibe haben, über sie herfallen.

Es schadet natürlich nicht, sie selbst zu prüfen. Aber eigentlich sollten diese Frage nur noch Schuljungen stellen.
Hier die Zahlen des IPCC (Tabelle 11.3)
http://www.grida.no/publications/other/ipcc_tar/?src=/climate/ipcc_tar/wg1/412.htm

Ganz_unten
21.07.2014, 20:38
Die offiziell genannten Zahlen hierzu sind zuverlässig. Wären Sie es nicht, würden fast alle Klimaleugner und nicht nur einige wenige, die eine totale Mattscheibe haben, über sie herfallen.

Es schadet natürlich nicht, sie selbst zu prüfen. Aber eigentlich sollten diese Frage nur noch Schuljungen stellen.
Hier die Zahlen des IPCC (Tabelle 11.3)
http://www.grida.no/publications/other/ipcc_tar/?src=/climate/ipcc_tar/wg1/412.htm

Polemik führt zu gar nix! Waren wir nicht schon mal soweit, die törichte Bezeichnung "Klimaleugner" vermeiden zu wollen?

Panther
21.07.2014, 21:12
Polemik führt zu gar nix! Waren wir nicht schon mal soweit, die törichte Bezeichnung "Klimaleugner" vermeiden zu wollen?

2-3 heiße Tage im mitteleuropäischen Sommer ohne nennenswerten atlantischen Einfluß und schon drehen sie wieder durch.
Ich erinnere mich noch an die Schlagzeilen aus dem Sommer 2003.

Mal sehen wenn sie für Mitteleuropa zukünftig wieder Winter ohne Schnee und Frost für alle Zeiten vorhersagen.

romeo1
21.07.2014, 22:01
Polemik führt zu gar nix! Waren wir nicht schon mal soweit, die törichte Bezeichnung "Klimaleugner" vermeiden zu wollen?

Hast Du jetzt von diesem Klimakasper wirklich etwas konstruktives erwartet? Der PIK-Lehrling will doch schließlich vor seinem Gebieter glänzen.

Olliver
22.07.2014, 06:02
Gibt es so viel Eis auf der Erde?

Wenn, dann befinden wir uns immer noch in einer Eiszeit, die erst dann vorbei wäre, wenn alle Pole eisfrei sind.
Das wird aber (leider) nicht passieren, das dauert noch div. Millionen von Jahre!


Unter einem längerfristigen Blick auf das Thema haben Petit et al. (1999) festgestellt, dass die Spitzen-Temperaturen während der gegenwärtigen Zwischeneiszeit oder Holozän die kältesten der letzten fünf Warmzeiten sind, verglichen mit den vier Warmzeiten, die dem Holozän voran gingen, im Durchschnitt mehr als 2 ° C wärmer (siehe Abbildung rechts ). Und in einer neueren Analyse des Themas, wies Sime et al. (2009) nach, dass die "maximale Zwischeneiszeit Temperaturen in den vergangenen 340.000 Jahre zwischen 6,0 ° C und 10,0 ° C über den heutigen Werten lagen. Wenn überhaupt, dann deshalb, deuten diese Ergebnisse, dass die Temperaturen des Holozän oder aktuelle Warmzeit, in der Tat nicht ungewöhnlich warm war. Ganz im Gegenteil, eher haben wir zur Zeit ungewöhnlich kühl.

http://www.co2science.org/education/reports/prudentpath/figures/Figure6ao.gif

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/de/e/e6/Erdgeschichte.svg

Meine Herrschaften,
heute ist in der Grafik rechts.
Kalt.
Kälter.
Keller.

Und die Church-of-global-warming droht mit 2 Grad plus!

LÄCHERLICHES GESOCKS!

r2d2
22.07.2014, 14:11
Und die Church-of-global-warming droht mit 2 Grad plus!
Nein, 2 Grad werden (als politische Größe bzw. politische Vorgabe) als noch akzeptabel und auch, wenn die Energiewende konsequent durchgezogen wird, als kaum vermeidbar angesehen. Gedroht wird mit denen nicht. Aber natürlich kapiert auch das ein Klimaleugner nicht, wenn man es auch noch so oft wiederholt.

Olliver
22.07.2014, 15:41
Nein, 2 Grad werden (als politische Größe bzw. politische Vorgabe) als noch akzeptabel und auch, wenn die Energiewende konsequent durchgezogen wird, als kaum vermeidbar angesehen. Gedroht wird mit denen nicht. Aber natürlich kapiert auch das ein Klimaleugner nicht, wenn man es auch noch so oft wiederholt.

Zum x-ten mal:
Wieso nennst du mich einen Klimaleugner ?

Niemand hat bisher bewiesen, dass CO2 für eine angeblich vorhandene Erderwärmung verantwortlich ist. Fakt ist, dass sich in der Vergangenheit das Klima permanent geändert hat. Warum soll das derzeit anders sein? "Wissenschaftler", die nicht in der Lage sind, dass Wetter der nächsten 10 Tage genau vorherzusagen, maßen sich an zu wissen, wie das Klima in 100 Jahren sein wird. Wer daran zweifelt, wird als "Klimaleugner" diffamiert. Milliarden werden für unbewiesene Theorien sinnfrei buchstäblich "verheizt". Willkommen im Öko-Gottesstaat!

dirty_mind
22.07.2014, 15:56
Nein, 2 Grad werden (als politische Größe bzw. politische Vorgabe) als noch akzeptabel und auch, wenn die Energiewende konsequent durchgezogen wird, als kaum vermeidbar angesehen. Gedroht wird mit denen nicht. Aber natürlich kapiert auch das ein Klimaleugner nicht, wenn man es auch noch so oft wiederholt.

Niemand leugnet das es ein Klima gibt.
Was es nicht gibt ist eine von Menschen durch CO2 Emission verursachte globale Erwärmung.

http://www.konrad-fischer-info.de/AQUILA.JPG

r2d2
23.07.2014, 08:06
Niemand leugnet das es ein Klima gibt. Richtig, das machen auch Klimaleugner nicht.

r2d2
23.07.2014, 09:05
Zum x-ten mal:
Wieso nennst du mich einen Klimaleugner ?
Weil du Aussagen, die gemacht werden, sinnentstellt wiedergibst. Eine Erwärmung um 2 °C wird von den meisten noch als akzeptabel bezeichnet. Nur einige halten bereits diese Hausnummer auch schon für kritisch.


Und in einer neueren Analyse des Themas, wies Sime et al. (2009) nach, dass die "maximale Zwischeneiszeit Temperaturen in den vergangenen 340.000 Jahre zwischen 6,0 ° C und 10,0 ° C über den heutigen Werten lagen.
Es geht um eine Erwärmung von ca. 3 °C bis 4° C innerhalb der nächsten 100 bis 200 Jahre, die vermieden werden sollten. 10 °C innerhalb von 200 Jahren wären ein krasser Klimawandel, sind aber unwahrscheinlich. Dann würden in Paris etwa die Jahresdurchschnittstemperaturen herrschen, die jetzt für Kairo gelten. Moskau hätte die Durchschnittstemperaturen von Neapel. Das dürfte auch ohne Energiewende nicht eintreten.

PS.: Dass eine globale Erwärmung 1:1 zu einer regionalen Temperaturverschiebung führt, ist natürlich eine grob vereinfachte Modellannahme.

Skaramanga
23.07.2014, 09:56
Klimaleugner sind schlecht fürs Geschäft.

http://newsbusters.org/sites/default/files/main_photos/2011/October/Gore%201013.jpg

Olliver
23.07.2014, 11:15
Klimaleugner


Weil du Aussagen, die gemacht werden, sinnentstellt wiedergibst. Eine Erwärmung um 2 °C wird von den meisten noch als akzeptabel bezeichnet. Nur einige halten bereits diese Hausnummer auch schon für kritisch.

.....

Klima und dessen Variabilität ist mein Lieblingsthema, jedes 2 Wort gefühlt ist bei mir Milankovitch.

Daher ist es doppelt lächerlich.


Wir in Deutschland würden von den angestrebten 2 Grad am meisten profitieren.
Klima wie in der Toskana?
Traumhaft.

Wir in Deutschland werden aber die Letzten sein, die sich von dem Klima-Schwindel verabschieden.
Und das auch erst dann wenn wir vor lauter EURO-Rettung und EEG-Wahn pleite sind.

Vorher ist ein Umdenken des Michel unwahrscheinlich.

Leider.

wtf
23.07.2014, 11:43
Die Klimaerwärmung verstellt den Blick auf den menschgemachten Anstieg der Gravitation. Noch ist es nicht zu spät, und wir können den Anstieg auf 9,80 m/s² bis 2050 begrenzen, wenn wir JETZT handeln.

Das kostet nicht die Welt ("Newton-Pfennig"). Ich kann da helfen und hinterlege mal meine Kontoverbindung.

r2d2
23.07.2014, 12:19
Wir in Deutschland würden von den angestrebten 2 Grad am meisten profitieren.
Klima wie in der Toskana?
Traumhaft.
Die Aussage eines Klimaleugners, mit dem sich eine Diskussion nicht lohnt.

Stättler
23.07.2014, 12:38
Die Aussage eines Klimaleugners, mit dem sich eine Diskussion nicht lohnt.

Ach halts Maul........

Pfirsiche aus Moskau , Artischocken aus der Oberpfalz , Mandarinen vom Niederrhein ----wer will das nicht ? :haha:

dirty_mind
23.07.2014, 12:46
Die Aussage eines Klimaleugners, mit dem sich eine Diskussion nicht lohnt.

Für einen der sich selbst als Roboter sieht, sind Semantik und Logik bei Dir nicht übermäßig entwickelt.

Hattest Du nicht gerade bestätigt, dass niemand die Existenz des Klimas leugnet.


btw: Wenn eine Diskussion sich nicht lohnt, wäre es dann nicht logisch sie zu beenden?

Jedenfalls viel Spass auch weiterhin!

r2d2
23.07.2014, 13:21
Für einen der sich selbst als Roboter sieht, sind Semantik und Logik bei Dir nicht übermäßig entwickelt.
Menschliche Sprachen sind keine formalen Sprachen. Zu meinen, dass ein Begriff, die Semantik hätte, die du ihr aufgrund eine wörtlichen Herleitung wahnhaft zuweisen willst, ist Blödsinn. Das stimmt weder für den Begriff Klimaleugner noch für den Begriff Treibhausgas.


btw: Wenn eine Diskussion sich nicht lohnt, wäre es dann nicht logisch sie zu beenden?
Ob ein Klimaleugner nun das Klima leugnet, ob Hochwasserschutz Hochwasser schützt, oder ob ein Treibhausgas ein Gas in einem Treibhaus ist, darüber lohnt es sich nicht zu diskutieren.

Olliver
23.07.2014, 15:48
Menschliche Sprachen sind keine formalen Sprachen. Zu meinen, dass ein Begriff, die Semantik hätte, die du ihr aufgrund eine wörtlichen Herleitung wahnhaft zuweisen willst, ist Blödsinn. Das stimmt weder für den Begriff Klimaleugner noch für den Begriff Treibhausgas.


Ob ein Klimaleugner nun das Klima leugnet, ob Hochwasserschutz Hochwasser schützt, oder ob ein Treibhausgas ein Gas in einem Treibhaus ist, darüber lohnt es sich nicht zu diskutieren.

Wer nichts aussagen will schwurbelt!

tommy3333
23.07.2014, 17:50
Eine Erwärmung um 2 °C wird von den meisten noch als akzeptabel bezeichnet. Nur einige halten bereits diese Hausnummer auch schon für kritisch.
Der Natur ist es vollkommen irrelevant, was der Mensch für akzeptabel hält und was er dafür oder dagegen tun will.


Es geht um eine Erwärmung von ca. 3 °C bis 4° C innerhalb der nächsten 100 bis 200 Jahre, die vermieden werden sollten. 10 °C innerhalb von 200 Jahren wären ein krasser Klimawandel, sind aber unwahrscheinlich. Dann würden in Paris etwa die Jahresdurchschnittstemperaturen herrschen, die jetzt für Kairo gelten. Moskau hätte die Durchschnittstemperaturen von Neapel. Das dürfte auch ohne Energiewende nicht eintreten.

PS.: Dass eine globale Erwärmung 1:1 zu einer regionalen Temperaturverschiebung führt, ist natürlich eine grob vereinfachte Modellannahme.
Kaffeesatzlesen für Fortgeschrittene war schon immer die Spezialität von religiösen Apokalyptikern.

tommy3333
23.07.2014, 17:53
Die Klimaerwärmung verstellt den Blick auf den menschgemachten Anstieg der Gravitation. Noch ist es nicht zu spät, und wir können den Anstieg auf 9,80 m/s² bis 2050 begrenzen, wenn wir JETZT handeln.

Das kostet nicht die Welt ("Newton-Pfennig"). Ich kann da helfen und hinterlege mal meine Kontoverbindung.
Ja. Der Mensch verändert durch seine unermüdliche Fortbewegung die Gravitationskonstante... :D

tommy3333
23.07.2014, 17:57
Ob ein Klimaleugner nun das Klima leugnet, ob Hochwasserschutz Hochwasser schützt, oder ob ein Treibhausgas ein Gas in einem Treibhaus ist, darüber lohnt es sich nicht zu diskutieren.
Und wieviel Erwärmung ein Wanderprediger mit einem Modell herbeiredet, dass nicht mal die letzten Verlauf der letzten 50 Jahre widerspiegelt, darüber lohnt es sich auch nicht zu diskutieren.

Olliver
24.07.2014, 06:12
Der Geologe Prof. Dr. Don Easterbrook, emeritierter Geologie-Professor an der Western Washington University und Autor von 150 wissenschaftlichen Artikeln sowie 10 Büchern einschließlich eines mit dem „Titel „Evidence Based Climate Science”, hat eine Widerlegung Punkt für Punkt des neuen NOAA-Klimaberichtes sowie der Medien, die diesen Bericht lang und breit zitierten, durchgeführt. Er bezog sich auf diese Studie, in der es u. A. heißt: „Das heutige Klima ändert sich schneller als zu jeder anderen Zeit während der modernen Zivilisation“ (Thomas Karl, Direktor der NOAA).

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/klimakatastrophe-abgesagt-widerlegung-des-noaa-klimaberichtes-punkt-fuer-punkt/

Syntrillium
24.07.2014, 06:48
Der Geologe Prof. Dr. Don Easterbrook, emeritierter Geologie-Professor an der Western Washington University und Autor von 150 wissenschaftlichen Artikeln sowie 10 Büchern einschließlich eines mit dem „Titel „Evidence Based Climate Science”, hat eine Widerlegung Punkt für Punkt des neuen NOAA-Klimaberichtes sowie der Medien, die diesen Bericht lang und breit zitierten, durchgeführt. Er bezog sich auf diese Studie, in der es u. A. heißt: „Das heutige Klima ändert sich schneller als zu jeder anderen Zeit während der modernen Zivilisation“ (Thomas Karl, Direktor der NOAA)...

Hallo,
habe ich gelesen, aber nicht jeder Punkt ist fundiert widerlegt, das ist zu mindestens mein Eindruck oder ein wenig zu knapp gehalten!

hier noch eine Blüte vom DWD für Juni 2014:


Die Mitteltemperatur von Deutschland lag bei 16,1°C. Gegenüber dem vieljährigen Mittelwert des neuen Vergleichszeitraums 1981-2010 war der Monat damit um 0,4°C zu warm, während es im Vergleich zur internationalen klimatologischen Referenzperiode 1961-1990 um 0,7°C zu warm war. Damit ordnet sich der Juni 2014 als 39. wärmster seit 1901 und als 44. wärmster seit 1881 an der Grenze zwischen oberem und mittlerem Drittel der Monatsrangfolge ein.


sehr interessante Wortwahl

http://s1.directupload.net/images/user/120101/wj99yakv.gif

mfg

Olliver
24.07.2014, 15:16
Hallo,
habe ich gelesen, aber nicht jeder Punkt ist fundiert widerlegt, das ist zu mindestens mein Eindruck oder ein wenig zu knapp gehalten!

hier noch eine Blüte vom DWD für Juni 2014:



sehr interessante Wortwahl

http://s1.directupload.net/images/user/120101/wj99yakv.gif

mfg


http://www.dwd.de/bvbw/resources/header/DWD/internet/images/motiv_rechts.jpg

Die Klima-ERWÄRMUNG ist schon optisch Programm bei diesem staatlichen Fälscherverein! (http://www.dwd.de/sid_7GjVTGndbYn1HVGkLd2g1qLvr6D8ykp3J6Y8pyPsmvvNBs lkKmsl!-903711883!1953734294!1405398717334/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_menu2_presse&T98029gsbDocumentPath=Navigation%2FPresse%2FKlimai nformationen__node.html%3F__nnn%3Dtrue)
Verglichen mit der Realität:

http://www.eike-klima-energie.eu/typo3temp/pics/edeef12ac9.jpg

wtf
24.07.2014, 15:47
Damit ordnet sich der Juni 2014 als 39. wärmster seit 1901 und als 44. wärmster seit 1881 an der Grenze zwischen oberem und mittlerem Drittel der Monatsrangfolge ein.

OMG, dieser Juni ist auf Rang 39 der wärmsten Junimonate seit 1901! Wir werden alle sterben.

Skaramanga
24.07.2014, 16:22
OMG, dieser Juni ist auf Rang 39 der wärmsten Junimonate seit 1901! Wir werden alle sterben.

OMG - mir kocht schon die Scheiße im Arsch! Oder so ...


http://www.cartoonland.de/archiv/mutprobe-elektrozaun-scheisse/

tommy3333
24.07.2014, 16:41
OMG, dieser Juni ist auf Rang 39 der wärmsten Junimonate seit 1901! Wir werden alle sterben.
...nachdem wir wohl bereits schon 38 mal gestorben wären.

Pythia
24.07.2014, 18:36
Niemand leugnet das es ein Klima gibt. Was es nicht gibt ist eine von Menschen durch CO2 Emission verursachte globale Erwärmung.
Wiedenroth betont das (http://www.konrad-fischer-info.de/AQUILA.JPG)Du kannst Dich zwar versteckenhttp://www.24-carat.de/2011/12/Austrich.jpg aber unser Heizöl-Verbrauch stieg von 1999 bis jetzt von 11.000 auf 16.000 Liter/Jahr, denn wird es global wärmer, kommt die Wärme wohl von da, wo es nun kälter wird. Auch in Arktis und Antarktis wird es immer kälter: Eisberge schon in Neuseeland, und im Mittelmeer bald Klima-Flüchtlinge von Nord- und Süd-Pol: Eisbären und Pinguine.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2014/07/ANT-ARKT.JPG
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Denn die sind es satt sich Frostbeulen zu holen und gefrorene Tiefkühllkost zu fressen. Wie sollen sie auch die Robben und die Heringe auftauen, wenn es an Nord- und Süd-Pol immer kälter wird, nur damit globale Erwärmung die Sahara besser heizen kann? Aber zumindest können die Klima-Flüchtlinge gut schwimmen, und die Küstenwache brauch sie nicht vorm Absaufen zu retten.

Olliver
24.07.2014, 20:06
Mal wieder EISREKORD:


http://sunshinehours.files.wordpress.com/2014/07/antarctic_sea_ice_extent_zoomed_2014_day_204_1981-2010.png?w=1024&h=682

Olliver
25.07.2014, 04:54
OMG, dieser Juni ist auf Rang 39 der wärmsten Junimonate seit 1901! Wir werden alle sterben.

http://notrickszone.com/wp-content/uploads/2014/06/2002_Cooling.gif

Olliver
25.07.2014, 15:04
Antarctic Sea Ice Extent July 24 2014 – Smashes Daily Record By 240,000 sq km
Filed under: Antarctic Sea Ice,Antarctic Sea Ice Extent — sunshinehours1 @ 9:34 AM
Tags: Antarctic Sea Ice, Antarctic Sea Ice Extent, sea ice extent, sensor error
Antarctic Sea Ice Extent is 1,102,000 sq km above the 1981-2010 mean

That smashes the previous daily record by 240,000 sq km. And is also the 126th daily record for the year.
http://sunshinehours.files.wordpress.com/2014/07/antarctic_sea_ice_extent_zoomed_2014_day_204_1981-2010.png?w=1024&h=682

http://sunshinehours.files.wordpress.com/2014/07/antarctic_sea_ice_extent_zoomed_2014_day_204_1981-2010.png?w=1024&h=682

MANFREDM
26.07.2014, 09:42
OMG, dieser Juni ist auf Rang 39 der wärmsten Junimonate seit 1901! Wir werden alle sterben.

:cool:Die Eisbären am Südpol sind schon ausgestorben ...:cool:

kotzfisch
26.07.2014, 09:59
:cool:Die Eisbären am Südpol sind schon ausgestorben ...:cool:

Und die Pingurane am Nordpol sind auch weg.
Nur Kormuine bleiben zurück.

Olliver
26.07.2014, 11:01
Und die Pingurane am Nordpol sind auch weg.
Nur Kormuine bleiben zurück.

Wirrrrralllewerdenstörben!

Hier geht auch mal wieder die Welt unter:
http://forum.spiegel.de/showthread.php?t=132412&page=5&p=16243382#post16243382

Ganz_unten
26.07.2014, 12:38
Hast Du jetzt von diesem Klimakasper wirklich etwas konstruktives erwartet? Der PIK-Lehrling will doch schließlich vor seinem Gebieter glänzen.

Stimmt schon, erwarten kann man nicht viel von diesen Ignoranten.
Und sie merken gar nicht, dass sie für die Politiker nur die Rolle des nützlichen Idioten spielen.

Dies hier ist eine harte Nuss für die PIK-Klimaforschungsergebnisseverkünder.

Die Tiefsee kühlt ab!

http://wattsupwiththat.com/2014/07/21/deep-oceans-are-cooling-amidst-a-sea-of-modeling-uncertainty-new-research-on-ocean-heat-content/

Deutsche Übersetzung:
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/die-tiefsee-kuehlt-sich-ab-inmitten-eines-meeres-von-modell-unsicherheit-neue-forschungen-zum-ozeanischen-waermegehalt/

Olliver
26.07.2014, 14:37
https://cosmoscon.files.wordpress.com/2014/07/rss.jpg

tommy3333
26.07.2014, 14:51
Man sollte keine (linearen) Regressionsgeraden verwenden. Ein Bestimmtheitsmaß von in diesem Falle nur 0,0009 spottet jeder Beschreibung. Die Regressionsgerade bildet zwar einen linraren Mittelwert im Sinne einer Näherung ab, aber sie sagt quasi nichts aus. Das einzige, was man daraus ablesen kann, ist, dass es keinen linearen Trend gibt.

Ganz_unten
26.07.2014, 18:36
Mal wieder EISREKORD:


http://sunshinehours.files.wordpress.com/2014/07/antarctic_sea_ice_extent_zoomed_2014_day_204_1981-2010.png?w=1024&h=682

Und jetzt die Arktis:
http://ocean.dmi.dk/arctic/icecover.uk.php

Olliver
26.07.2014, 18:51
....Das einzige, was man daraus ablesen kann, ist, dass es keinen linearen Trend gibt.

Das einzige, was man daraus ablesen kann, ist, dass es seit fast 20 Jahren keinen Temperaturanstieg mehr gab. :D

Olliver
26.07.2014, 18:56
Und jetzt die Arktis:
http://ocean.dmi.dk/arctic/icecover.uk.php

http://ocean.dmi.dk/arctic/plots/icecover/icecover_current.png

Auch hier schön der Eis-Rekord aller angegebenen Jahre zu erkennen. Am 7.5 hat wohl der Oberfälscher Stefan Rahmstorf alleine gemessen?! :haha:


SummaSummarum macht die Erde seit 35 Jahren ihr Bussines as usual:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Ei wo isser denn ablesbar, der dramatische Klima-Anstieg?
Nirgends.

Ganz_unten
26.07.2014, 19:11
Report: Climate Change Skeptics Could Reach Catastrophic Levels By 2020
http://www.theonion.com/articles/report-climate-change-skeptics-could-reach-catastr,36521/?utm_content=buffera708d&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=buffer

Olliver
26.07.2014, 20:18
SummaSummarum macht die Erde seit 35 Jahren ihr Bussines as usual:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Ei wo isser denn ablesbar, der dramatische Klima-Anstieg?
Nirgends.

Andere Darstellung der GLOBALEN Eisbedeckung:
https://sunshinehours.files.wordpress.com/2014/07/global_sea_ice_extent_zoomed_2014_day_205_1981-2010.png

tommy3333
26.07.2014, 22:39
Das einzige, was man daraus ablesen kann, ist, dass es seit fast 20 Jahren keinen Temperaturanstieg mehr gab. :D
Mit Ausnahme der kurzzeitigen zwischenzeitlichen Anstiege aufgrund der Schwankungen. Nur einen Trend gibts nicht. :D

Olliver
27.07.2014, 03:49
Für Klimaskeptiker: Welchen Einwand gegen die Theorie des menschengemachten Klimawandels halten Sie für zutreffend?
Jeder Teilnehmer konnte 39 Stimmen abgeben.
14 % CO2 ist gar kein Treibhausgas.
27 % Die Erwärmung wird von der sich verstärkenden Sonneneinstrahlung verursacht.
67 % Das Klima hat sich schon immer geändert, das hat auch diesmal natürliche Ursachen.
16 % Es findet gar keine Erwärmung statt.
38 % Die Erwärmung wird überwiegend positive Auswirkungen haben.
45 % CO2 ist ein Treibhausgas, aber die Klimasensitivität (Temperaturzuwachs bei doppelter CO2-Konzentration) ist nicht so groß wie behauptet.
60 % Es gibt gar keinen wissenschaftlichen Konsens über die Ursachen des Klimawandels.
67 % Klimamodelle können das Klima nicht voraussagen.
54 % In den letzten 10 Jahren gab es keine Erwärmung mehr.
6 % Es steht in den nächsten 100 Jahren der Beginn einer neuen Eiszeit bevor.
39 % Keine der Vorhersagen der Klimawissenschaft ist eingetreten.
42 % Historisch läuft die CO2-Konzentration dem Temperaturtrend hinterher, also ist das CO2-Niveau Folge der Erwärmung, nicht Ursache.
60 % Die aktuellen Temperaturen sind für die letzten 2000 Jahre nicht einmalig, es gab sie schon in der mittelalterlichen Warmperiode.
15 % Der Klimawandel wird durch kosmische Strahlen verursacht.
11 % Die Klimawissenschaft ist eine Verschwörung.
3 % Die Gletscher wachsen.
55 % Es gibt keine empirischen Belege für die Theorie vom menschengemachten Klimawandel.
29 % Der Eispanzer der Antarktis wächst.
49 % Die prognostizierte Meeresspiegelerhöhung ist übertrieben.
6 % Die Ozeane kühlen ab.
59 % Das IPCC ist eine politische Organisation mit dem Auftrag, den Klimawandel als Katastrophe darzustellen.
12 % Der Rückgang des arktischen Meereises erholt sich.
25 % CO2 ist Pflanzennahrung und kann deswegen nicht schädlich sein.
27 % Es gibt keine Korrelation zwischen der globalen Temperatur und der CO2-Konzentration der Luft.
43 % Die Klimaforscher übertreiben oder fälschen ihre Ergebnisse aus finanziellen Interessen.
14 % Das zweite Gesetz der Thermodynamik widerspricht der Treibhausgas-Theorie.
10 % Der CO2-Effekt ist gesättigt.
22 % Vulkane emittieren mehr CO2 als die Menschen.
8 % Die CO2-Konzentrationserhöhung ist gar nicht vom Menschen verursacht.
35 % Es gibt gar kein globales Klima und keine globale Durchschnittstemperatur.
28 % Der "Climategate"-Skandal um gestohlene E-Mails des Hadley Centres beweist, dass die Klimawissenschaft eine Lüge ist.
41 % Die aktuelle und vorausgesagte CO2-Konzentration von 380-500ppm in der Luft ist historisch nicht ungewöhnlich.
11 % Der CO2-Anstieg wird durch Ausgasung aus dem Meer verursacht.
30 % Wenn man schon das Wetter nicht für länger als ein paar Tage vorhersagen kann, kann man das Klima schon gar nicht vorhersagen.
10 % Die Erwärmung wird vor allem durch Abwärme von Industrie, Gebäuden und Verkehr verursacht.
28 % Der Meeresspiegel steigt derzeit nicht, oder ein Anstieg ist nicht messbar.
12 % Die kühle Sonne wird einen weiteren Temperaturanstieg verhindern oder für eine Abkühlung sorgen.
2 % Der CO2-Gehalt der Luft steigt gar nicht.


http://www.pollphin.de/poll/Wissenschaft-Technologie-Klima/Für-Klimaskeptiker-Welchen-Einwand-gegen-die-Theorie-des-menschengemachten-Klimawandels-halten-Sie-4356972

Olliver
27.07.2014, 07:39
http://stevengoddard.files.wordpress.com/2014/04/screenhunter_205-apr-14-11-36.gif

Für unsere Alarmisten sollten wir wohl mal wieder dicke Pfeile einzeichnen?
Aber ich fürchte, sie können den Eisanstieg im Süden trotzdem nicht erkennen.

Alarmistische Teilblindheit nennt man die Krankheit?
:haha:


http://stevengoddard.wordpress.com/2014/04/14/april-12-antarctic-sea-ice-area-highest-on-record/

romeo1
27.07.2014, 08:43
http://stevengoddard.files.wordpress.com/2014/04/screenhunter_205-apr-14-11-36.gif

Für unsere Alarmisten sollten wir wohl mal wieder dicke Pfeile einzeichnen?
Aber ich fürchte, sie können den Eisanstieg im Süden trotzdem nicht erkennen.

Alarmistische Teilblindheit nennt man die Krankheit?
:haha:


http://stevengoddard.wordpress.com/2014/04/14/april-12-antarctic-sea-ice-area-highest-on-record/


...oder idiotologische Erblindung. Gruß an r2d2 & Gefolge.

Olliver
27.07.2014, 12:03
http://www.sakurai-cartoons.de/images/g_dasfeuer.gif

Olliver
28.07.2014, 18:34
CO2 verursacht eine Temperaturerhöhung......ist ein nicht nachgewiesener Mechanismus.

Er lässt sich ganz leicht ausschließen:
Wenn es so dramatisch wäre wie stets unsere Alarmisten unterstreichen, dürfte bei stetig steigendem CO2-Gehalt nicht wie zZ die Temperatur stagnieren, oder in verschiedenen Abschnitten (1955-1977) auch zurückgehen.

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/wp-content/uploads/2013/05/klima-e1369009736787.png

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/20/umweltbundesamt-diffamiert-klima-skeptiker/

Zumindest ist das ein Hinweis, dass das IPCC die alleinige Wirksamkeit von CO2 maßlos überschätzt.

Meiner Meinung nach ist sie deshalb marginal, vernachlässigbar, da nicht nachweisbar.

Entwarnung!
;-)

Olliver
29.07.2014, 05:41
ALARMISTEN STEHEN IM REGEN

Die Zeiten der Horrorszenarien sind vorbei. Immer mehr Klimaforscher setzen auf eine nüchterne Betrachtung – und auf Konzepte, wie die Menschheit mit wärmeren Zeiten fertig werden kann.

von Nils Ehrenberg

[...] Nach Ansicht von [Kommunikationswissenschaftler] Mike Schäfer [von der Universität Zürich] hat sich auch die Art der Berichterstattung deutlich verändert. So finden zwar Klimaskeptiker und Klimaleugner in Deutschland nach wie vor kaum ein Forum in der Presse. Deutlich häufiger als noch vor einigen Jahren wählen Journalisten jedoch sogenannte Klimarealisten als Gesprächspartner – also Wissenschaftler, die sich eher zurückhaltend und vorsichtig zum Thema äußern und vor Alarmismus warnen. „Lange wurde das Thema Klimawandel vor allem von Wissenschaftsjournalisten bearbeitet, die oft selbst eine gewisse Forscherkarriere hinter sich haben“, erklärt Mike S. Schäfer. Durch ihre Nähe zum Forschungsbetrieb und seinen Akteuren fühlten sich viele dieser Journalisten eher als Wissensvermittler denn als kritische „Aufpasser“. Doch nun kämen immer stärker Journalisten aus anderen Ressorts hinzu, die sich vor allem mit den gesellschaftlichen Auswirkungen des Klimawandels befassen. „Die Folge ist, dass die Berichterstattung über die Klimawissenschaft deutlich kritischer wird.“

Ein kritischer Wissenschaftler ist der Direktor des Instituts für Küstenforschung am Helmholtz-Zentrum Geesthacht bei Hamburg, Hans von Storch. Zu einseitig, so sein Vorwurf, hätten einige Forscher die katastrophalen Folgen des Klimawandels in den Vordergrund gerückt, Horrorszenarien gezeichnet und dabei viele wissenschaftlichen Unsicherheiten in Sachen Klimawandel außer Acht gelassen. Der Meteorologe machte sich damit zur Zielscheibe für teils heftige Kritik aus den eigenen Reihen.

Wissenschaftler als Weltenretter

Von Storchs Position zur Rolle der Medien ist klar: „Viele haben in der Vergangenheit eine regelrechte Hofberichterstattung betrieben. Forscher gelten da per se als gut: Sie kämpfen an der Seite der Umweltschutzorganisationen für die Rettung der Welt und dürfen deshalb nicht kritisiert werden.“

Hans von Storch spricht sich für eine Gleichbehandlung von Personen des öffentlichen Lebens aus: „Bischöfe kaufen sich teure Badewannen, Schauspieler haben Affären, Politiker gucken fragwürdige Filme.“ Sie alle würden dafür von der Presse zu Recht hart angefasst. „Peer Steinbrück musste sich wegen seiner Vortragshonorare öffentlich rechtfertigen. Aber fragt jemand bei Klimawissenschaftlern nach, ob sie in fragwürdige wirtschaftliche oder politische Interessen verstrickt sind? Nein.“ Dabei meine er nicht „die dumme Behauptung, Skeptiker seien samt und sonders von der Kohle- und Ölindustrie gekauft“.

Doch den größten Fehler sieht er bei der Politik. Diese, meint von Storch, habe schließlich die Linie „alternativloser Klimaschutz“ vorgegeben. „Fatal ist, dass man auf Regierungsebene versucht hat, die politische Debatte abzukürzen, indem man auf die Wissenschaft verwiesen hat.“ Einige Forscher hätten sich dazu verleiten lassen, hier und da für die „gute Sache“ die wissenschaftliche Objektivität flexibel zu handhaben und eine Sicherheit bei den katastrophalen Folgen des Klimawandels vorzugeben, die es vom wissenschaftlichen Standpunkt aus gar nicht gibt.

„In der Folge gerieten – mit politischer Rückendeckung – verstärkt Experten mit alarmistischen Tendenzen ins Rampenlicht, die im Stil einer Politikberatung den nötigen wissenschaftlichen Unterbau lieferten. Wer Kritik daran äußerte, war ein Ketzer und stand alleine da“, sagt Hans von Storch. „Letztlich hat die Politik von der Wissenschaft etwas verlangt, was diese gar nicht leisten kann.“ Sie sollte den Kampf zwischen Skeptikern und Alarmisten austragen. Es galt: schwarz oder weiß. Die Gegenpole: Der Klimawandel sei mörderisch wirksam und bedrohe unser aller Leben. Oder er sei erstunken und erlogen und behindere den Fortschritt. „Dazwischen gab es nichts“, betont von Storch.

Ganzen Artikel in Bild der Wissenschaft (http://www.bild-der-wissenschaft.de/bdw/bdwlive/heftarchiv/index2.php?object_id=33701436)lesen.

via (http://www.kaltesonne.de/?p=19786)

kotzfisch
29.07.2014, 09:09
Stußfundstück.
Website emm.ev (Metropolregion München e.V.)

Hauptreferent Max Schön, Vorstand der Stiftung 2°, Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung und Präsident des Club of Rome Deutschland, legte eindrücklich dar, warum es entgegen einer oft gehegten Meinung durchaus möglich ist, notwendige Klimaziele zu erreichen. Notwendig auch deshalb, weil bei einer Erderwärmung von über 2 Grad ein dramatischer Klimawandel zu erwarten sei. Schön widerlegte die fünf großen Klimaausreden und rechnete vor, dass es Deutschland jährlich ganze 219 Euro pro Bürger kosten würde, das wichtige Ziel, die Erderwärmung auf 2 Grad zu beschränken, zu erreichen. Denn dies ist der Preis, um den durchschnittlichen CO2-Jahresverbrauch eines jeden Deutschen von 9,5 Tonnen zu kompensieren.

Leider schon oft so einen Stuss gelesen.
Was faseln die da?

Skaramanga
29.07.2014, 15:33
Und wieder melden sich flugs die ersten "Experten" die die heutige gewittrige Wetterlage auf den Klimawandel zurückführen und gleich hinzufügen, dass solches noch viel öfter und heftiger stattfinden wird.

Ich bin ganz schuldbewusst, ich habe Ende des Monats tatsächlich noch einen Fuffziger im Portemonee den ich noch nicht ausgegeben habe. In welchen Klima-Klingelbeutel darf ich den stecken? Ich muss ganz schnell mein Gewissen erleichtern, ich habe sozusagen Gewissensdurchfall.

Olliver
30.07.2014, 01:49
Stußfundstück.
Website emm.ev (Metropolregion München e.V.)

Hauptreferent Max Schön, Vorstand der Stiftung 2°, Mitglied im Rat für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung und Präsident des Club of Rome Deutschland, legte eindrücklich dar, warum es entgegen einer oft gehegten Meinung durchaus möglich ist, notwendige Klimaziele zu erreichen. Notwendig auch deshalb, weil bei einer Erderwärmung von über 2 Grad ein dramatischer Klimawandel zu erwarten sei. Schön widerlegte die fünf großen Klimaausreden und rechnete vor, dass es Deutschland jährlich ganze 219 Euro pro Bürger kosten würde, das wichtige Ziel, die Erderwärmung auf 2 Grad zu beschränken, zu erreichen. Denn dies ist der Preis, um den durchschnittlichen CO2-Jahresverbrauch eines jeden Deutschen von 9,5 Tonnen zu kompensieren.

Leider schon oft so einen Stuss gelesen.
Was faseln die da?

Politisch-korrekte Schwallbacke:

http://www.youtube.com/watch?v=eM-18N0gg5M&feature=youtu.be
Max Schön, Vorstand der Stiftung 2°, im Interview mit Love Green TV.

MANFREDM
30.07.2014, 06:00
Politisch-korrekte Schwallbacke:

http://www.youtube.com/watch?v=eM-18N0gg5M&feature=youtu.be
Max Schön, Vorstand der Stiftung 2°, im Interview mit Love Green TV.

Schlimm ist nicht, daß er solch einen Müll ablaicht, sondern daß er das auf unsere (Steuerzahler)-Kosten tut.

Murmillo
30.07.2014, 06:26
Schlimm ist nicht, daß er solch einen Müll ablaicht, sondern daß er das auf unsere (Steuerzahler)-Kosten tut.

Da muss ich dir direkt mal Recht geben !

Olliver
30.07.2014, 06:58
Schlimm ist nicht, daß er solch einen Müll ablaicht, sondern daß er das auf unsere (Steuerzahler)-Kosten tut.

Und dass der Kanal herzchen-green heißt und die !"mündige BürgerInnin!" genau erklärt bekommt, dass er eine GUTE MEINUNG hat! Gute Nachrichten und Gute Ansichten heißt usw....


Ökofaschistisches Propaganda-TV; Schlimmer als DDR 3.0
:kotz:

Skaramanga
30.07.2014, 15:21
Sie können's einfach nicht lassen und setzen immer noch einen drauf.

http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/klimaforscher-ueberzeugt-westantarktisches-eisschild-nun-ist-der-kollaps-nicht-mehr-aufzuhalten_id_4025738.html

Die Antarktis kollabiert.

https://d326vv62q24mzw.cloudfront.net/allthetropes.orain.org/images/e/e7/Epic_Facepalm_5452.png

Panther
30.07.2014, 16:25
Aber Hallo. Vielleicht haben die Focus Schmieranten auch die Arktis mit der Antarktis verwechselt.
Kommt als Qualitätspresseschmierer mit erhöhter BRD Bildung schon mal vor.

Ich kann diesen Schwachsinn mit nur einem Bild entkräften. Vor einer Woche waren anscheinend die Fälscher zugange.

45175

Bald gibts einen neuen Rekord.



Schade das 99% der BRD Bevölkerung diese und andere Seiten nicht kennt. Ich finde es aber schlimmer, das es auf BRD Schulen das Fach Physik kein Pflichtfach ist. Strom kommt ja aus der Steckdose.
Unwissende können eben besser maipuliert werden, das gilt auch bei Wirtschaftsfragen.






Sie können's einfach nicht lassen und setzen immer noch einen drauf.

http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/klimaforscher-ueberzeugt-westantarktisches-eisschild-nun-ist-der-kollaps-nicht-mehr-aufzuhalten_id_4025738.html

Die Antarktis kollabiert.

https://d326vv62q24mzw.cloudfront.net/allthetropes.orain.org/images/e/e7/Epic_Facepalm_5452.png

Olliver
30.07.2014, 16:28
Sie können's einfach nicht lassen und setzen immer noch einen drauf.

http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/klimaforscher-ueberzeugt-westantarktisches-eisschild-nun-ist-der-kollaps-nicht-mehr-aufzuhalten_id_4025738.html

Die Antarktis kollabiert.



Das Eis der Westantarktis wird schmelzen. Das konnte bereits eine Reihe von Studien zeigen. Vermutlich sei das Eisschild in Teilen instabil, vermuteten Wissenschaftler bereits seit längerem. Nun soll der Zeitpunkt gekommen sein, an dem ein Kollaps nicht mehr aufzuhalten ist.
Das westantarktische Eisschild hat den Zeitpunkt einer unaufhaltbaren Schmelze erreicht. Das glaubt zumindest der Klimaforscher Anders Levermann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Auf dem Kommentarblog „Project Syndicate“ verweist er auf aktuelle Satelliten-Aufnahmen, die das bestätigen sollen.


Drei Billiarden Tonnen Eis könnten schmelzen


Könnte, oder auch nicht.
Eher nicht!
Wie soll denn das passieren?
Wo ganzjährig Meereis um die Antarktis schwimmt. Meerwasser fängt normalerweise ab einer Temperatur von knapp Minus zwei Grad Celsius an zu frieren und bildet dabei das so genannte Meereis.

Ein physikalisches Phänomen, da das Inlandeis ja schon bei 0Grad friert.



http://ais.badische-zeitung.de/piece/02/ec/2d/b4/49032628.jpg

Klima-Rächer Anders Levermann vom Potsdam-Institut für Klimaforschungsfolgen.

Panther
30.07.2014, 16:31
Das Eis der Westantarktis wird schmelzen. Das konnte bereits eine Reihe von Studien zeigen. Vermutlich sei das Eisschild in Teilen instabil, vermuteten Wissenschaftler bereits seit längerem. Nun soll der Zeitpunkt gekommen sein, an dem ein Kollaps nicht mehr aufzuhalten ist.
Das westantarktische Eisschild hat den Zeitpunkt einer unaufhaltbaren Schmelze erreicht. Das glaubt zumindest der Klimaforscher Anders Levermann vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. Auf dem Kommentarblog „Project Syndicate“ verweist er auf aktuelle Satelliten-Aufnahmen, die das bestätigen sollen.


Drei Billiarden Tonnen Eis könnten schmelzen

Anders Levermann vom Potsdam-Institut für Klimaforschungsfolgen.



Anders Levermann vom Potsdam-Institut für Klimaforschungsfolgen.

:haha:

Diese Type sollte lieber einer produktiver nützlichen Arbeit nachgehen.

Hiermit distanziere mich von diesen meinem Beitrag.


http://www.youtube.com/watch?v=xeZjHr32GMQ

tommy3333
30.07.2014, 17:47
Und dass der Kanal herzchen-green heißt und die !"mündige BürgerInnin!" genau erklärt bekommt, dass er eine GUTE MEINUNG hat! Gute Nachrichten und Gute Ansichten heißt usw....


Ökofaschistisches Propaganda-TV; Schlimmer als DDR 3.0
:kotz:
Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert. (Volksmund)

romeo1
30.07.2014, 18:58
Sie können's einfach nicht lassen und setzen immer noch einen drauf.

http://www.focus.de/wissen/klima/klimaerwaermung/klimaforscher-ueberzeugt-westantarktisches-eisschild-nun-ist-der-kollaps-nicht-mehr-aufzuhalten_id_4025738.html

Die Antarktis kollabiert.

https://d326vv62q24mzw.cloudfront.net/allthetropes.orain.org/images/e/e7/Epic_Facepalm_5452.png

Die Kommentare auf dieses Katastrophengejaule sprechen eine deutliche Sprache. Kaum jemand glaubt noch diesen Mist. Außer r2d2 & Co, als PIK-Lehrlinge leben sie ja schließlich davon.

Olliver
31.07.2014, 13:15
http://notrickszone.com/wp-content/uploads/2014/07/Tol_FAZ.gif

http://notrickszone.com/wp-content/uploads/2014/07/Tol_FAZ.gif

Olliver
03.08.2014, 06:15
http://www.raonline.ch/images/edu/nw2/sea_currentsmap01.jpg
Die Ozeane sind ein wesentlicher Bestandteil des Klimasystems und bestimmen mit den Strömungen und im Austausch mit der Atmosphäre Klimaschwankungen in Zeiträumen von Jahren bis Jahrzehnten.

"Würde man die Wärmeenergie, die der Golfstrom abgibt, mit Kraftwerken erzeugen wollen, bräuchte man fast eine Million Kernkraftwerke.
Tatsächlich wäre es ohne den Golfstrom in weiten Teilen Europas so kalt und lebensfeindlich wie in den arktischen Gebieten.

Der Golfstrom ist aber nur ein Teil eines die ganze Erde umspannenden Netzes aus warmen und kalten Meeresströmungen, die das Wasser der Ozeane über unseren Globus bewegen."
http://www2.klett.de/sixcms/list.php?page=infothek_artikel&extra=TERRA-Online%20/%20Realschule&artikel_id=408743&inhalt=klett71prod_1.c.404418.de

Die Erde ist etwa mit 70% von Meerwasser bedeckt. Das bedeutet, dass auch die Sonnenenergie, die auf die Erde einstrahlt zu 70% von Meeren aufgenommen wird. Dort verteilen weltweite Strömungen wie auf dem Bild oben erkennbar diese Energien auch zu den Polen. Dort steht uns mit der globalen Gesamt-Fläche des Meereises ein Temperaturindikator im Zehntelgrad-Bereich zur Verfügung:


http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Die globale Eisbedeckung ist ein sehr sensibles Temperaturindiz, leichte Schwankungen von zusammenschiebenden Stürmen sind normal.
Wie man erkennen kann gibt es keine Änderung, weder in die eine - noch in die andere Richtung

Im Frühjahr 2014 war zB ca. 1 Mio km2 mehr Eis vorhanden als über dem Gesamt-Mittelwert!

Über 35 Jahre KONSTANT

Ein Indiz dafür, dass die Alarmisten rund um das IPCC mit ihrem einseitigen Fokus auf die Arktis daneben liegen.

Olliver
03.08.2014, 09:10
http://www.raonline.ch/images/edu/nw2/sea_currentsmap01.jpg
Die Ozeane sind ein wesentlicher Bestandteil des Klimasystems und bestimmen mit den Strömungen und im Austausch mit der Atmosphäre Klimaschwankungen in Zeiträumen von Jahren bis Jahrzehnten.

"Würde man die Wärmeenergie, die der Golfstrom abgibt, mit Kraftwerken erzeugen wollen, bräuchte man fast eine Million Kernkraftwerke.
Tatsächlich wäre es ohne den Golfstrom in weiten Teilen Europas so kalt und lebensfeindlich wie in den arktischen Gebieten.

Der Golfstrom ist aber nur ein Teil eines die ganze Erde umspannenden Netzes aus warmen und kalten Meeresströmungen, die das Wasser der Ozeane über unseren Globus bewegen."
http://www2.klett.de/sixcms/list.php?page=infothek_artikel&extra=TERRA-Online%20/%20Realschule&artikel_id=408743&inhalt=klett71prod_1.c.404418.de

Die Erde ist etwa mit 70% von Meerwasser bedeckt. Das bedeutet, dass auch die Sonnenenergie, die auf die Erde einstrahlt zu 70% von Meeren aufgenommen wird. Dort verteilen weltweite Strömungen wie auf dem Bild oben erkennbar diese Energien auch zu den Polen. Dort steht uns mit der globalen Gesamt-Fläche des Meereises ein Temperaturindikator im Zehntelgrad-Bereich zur Verfügung:


http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg


Die globale Eisbedeckung ist ein sehr sensibles Temperaturindiz, leichte Schwankungen von zusammenschiebenden Stürmen sind normal.
Wie man erkennen kann gibt es keine Änderung, weder in die eine - noch in die andere Richtung

Im Frühjahr 2014 war zB ca. 1 Mio km2 mehr Eis vorhanden als über dem Gesamt-Mittelwert!

Über 35 Jahre KONSTANT

Ein Indiz dafür, dass die Alarmisten rund um das IPCC mit ihrem einseitigen Fokus auf die Arktis daneben liegen.

Oben ist die Realität, eine waagrechte Konstante.

Hier kommen die alarmistischen, steuerzahlerbezahlten Wunschträume des IPCC auf dem Umweltbundesamt:



http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/376/bilder/kryosphaere_3.png


http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/376/bilder/kryosphaere_3.png
cryosphere im Dateinamen, es ist aber wohl nur die Arktis gemeint. Ohne NAO, eine weitere Fälschung durch Weglassen bekannter Temperaturschwingung!

http://www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/klimawandel

Untersuchungsausschuß, Entlassungen, Schadensersatzforderungen!

Ganz_unten
03.08.2014, 10:02
Die Inseln im Pazifik werden wohl nicht so bald untergehen......
https://dl.dropboxusercontent.com/u/75831381/Kench%20geophysical%20research%20letters%202014%20 atoll%20formation%20Marshall%20Island%20Jabat.pdf

Syntrillium
03.08.2014, 10:14
Die Inseln im Pazifik werden wohl nicht so bald untergehen......
https://dl.dropboxusercontent.com/u/75831381/Kench%20geophysical%20research%20letters%202014%20 atoll%20formation%20Marshall%20Island%20Jabat.pdf

Hallo,
Welche Inseln denn?

Die Wasserstands Marken von James Cook zeigen immer noch keine Erhöhung an, die werden wohl bald abgehackt :)

mfg

Ganz_unten
03.08.2014, 10:19
Hallo,
Welche Inseln denn?

Die Wasserstands Marken von James Cook zeigen immer noch keine Erhöhung an, die werden wohl bald abgehackt :)

mfg

Hi, steht doch im verlinkten Artikel, oder? Jabat Island, Marshall Island.

Olliver
04.08.2014, 02:55
Hallo,
Welche Inseln denn?

Die Wasserstands Marken von James Cook zeigen immer noch keine Erhöhung an, die werden wohl bald abgehackt :)

mfg

http://www.john-daly.com/photo.jpghttp://www.john-daly.com/photo3.gif

The 1841 sea level benchmark (centre) on the `Isle of the Dead', Tasmania. According to Antarctic explorer, Capt. Sir James Clark Ross, it marked mean sea level in 1841. Photo taken at low tide 20 Jan 2004.
Mark is 50 cm across; tidal range is less than a metre. © John L. Daly.
http://www.john-daly.com/photo2.gif

If the benchmark is difficult to see





http://www.warwickhughes.com/agri/lewis%2008%20jcu%208Kyrs%20sl.jpg

Wir erkennen, dass hier alarmistische Wissenschaftler das IPCC-Märchen der ständig steigenden Meeresspiegel bevorzugen und die Steuerzahler sollen nicht mit der Information, dass der Meeresspiegel in der Tat in den letzten ~ 6000 Jahre gefallen ist, konfrontiert werden.

http://www.warwickhughes.com/blog/?p=1750

Bergischer Löwe
04.08.2014, 14:07
Der Klimawandel und die "trockenen Sommer" in Deutschland nach Lesart der "Süddeutschen" aus dem Jahre 2012:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-in-deutschland-heisse-sommer-nasse-winter-1.1925657

und die Realität heute:

128 Liter pro qm im Juli. Mehrere Menschen ertrunken. Rekordregenmengen in NRW, RLP und BW.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/5573/umfrage/monatlicher-niederschlag-in-deutschland/

Sprecher
04.08.2014, 14:46
Der Klimawandel und die "trockenen Sommer" in Deutschland nach Lesart der "Süddeutschen" aus dem Jahre 2012:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-in-deutschland-heisse-sommer-nasse-winter-1.1925657

und die Realität heute:

128 Liter pro qm im Juli. Mehrere Menschen ertrunken. Rekordregenmengen in NRW, RLP und BW.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/5573/umfrage/monatlicher-niederschlag-in-deutschland/

Der Juli war sehr nass aber auch sehr warm, besonders im Norden.

Bergischer Löwe
04.08.2014, 14:56
Der Juli war sehr nass aber auch sehr warm, besonders im Norden.

Schaue gerade aus meinem Bürofenster. SO siehts gerade aus:

45284

Und SO sieht es fast täglich aus. Bei mir ist nur die Garage vollgelaufen. Unten im Tal laufen fast täglich die Keller voll.

Olliver
04.08.2014, 17:16
Und SO sieht es fast täglich aus. Bei mir ist nur die Garage vollgelaufen. Unten im Tal laufen fast täglich die Keller voll.

Das ist ärgerlich, hat aber abwassertechniche Gründe. Rückhalteklappe einbauen

Im Frühjahr haben die Alarmisten gejammert, es würde NIE MEHR REGNEN!

Statistisch ist alles OK.
Wetter halt .

Olliver
05.08.2014, 04:51
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Zum Vergrößern hier klicken:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg



Ich wette:
Wir erleben Anfang Dezember 2014 ein globales Meer-Eis-All-Time-Hoch nach dieser Grafik mit 23,7 Mio km2 Ausdehnung.

Das entspräche der 66,3-fachen Fläche von Deutschland.

Wer tippt mit?
Wieviel?
;)

romeo1
05.08.2014, 05:27
Noch vor einigen Jahren schwätzten die Klimalyriker davon, daß aus dem Land Brandenburg eine trockene Steppenlandschaft werden würde. Von dieser Katastrophenankündigung ist allerdings nichts zu spüren. In den Nachrichten kam gerade, daß in Cottbus z.B. gestern 101l/m² gefallen sind - und das bei einem Jahresniederschlag um die 500 mm!!

Olliver
05.08.2014, 05:45
Ein neuer Klimarekord, wenn auch in unerwarteter Richtung. Doch während die Eisfläche am anderen Ende der Welt, rund um den Nordpol nämlich, immer dann, wenn sie mal wieder besonders stark geschmolzen ist, groß in die Schlagzeilen kommt, wird die zunehmende Vereisung in der Gegend um den Südpol kaum zur Kenntnis genommen. Der entscheidende Unterschied: Eine schmelzende Arktis passt ins Bild der wärmer werdenden Erde, eine einfrierende Antarktis nicht

http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/article130837067/Klimaforscher-verzweifeln-am-Eis-Boom-der-Antarktis.html

deutschland
05.08.2014, 06:59
Und wieder melden sich flugs die ersten "Experten" die die heutige gewittrige Wetterlage auf den Klimawandel zurückführen und gleich hinzufügen, dass solches noch viel öfter und heftiger stattfinden wird.

Ich bin ganz schuldbewusst, ich habe Ende des Monats tatsächlich noch einen Fuffziger im Portemonee den ich noch nicht ausgegeben habe. In welchen Klima-Klingelbeutel darf ich den stecken? Ich muss ganz schnell mein Gewissen erleichtern, ich habe sozusagen Gewissensdurchfall.

...auch was geschichtliche Ereignisse betreffen, die niemals stattgefunden haben und die nur in den Köpfen derer existiert die damit Kohle machen, kann als Beispiel dafür herangezogen werden " wie ein ganzes Volk systematisch seit jahrzehnten mithilfe gewissenloser Politiker verarscht wird" !

tommy3333
05.08.2014, 18:02
Noch vor einigen Jahren schwätzten die Klimalyriker davon, daß aus dem Land Brandenburg eine trockene Steppenlandschaft werden würde. Von dieser Katastrophenankündigung ist allerdings nichts zu spüren. In den Nachrichten kam gerade, daß in Cottbus z.B. gestern 101l/m² gefallen sind - und das bei einem Jahresniederschlag um die 500 mm!!
Die begründen doch inzwischen schon jedes Wetter(!)-Ereignis mit dem "Klimawandel". Außer wenns mal kälter wird, dann bleibts bei "Wetter".

Panther
05.08.2014, 22:26
Der Klimawandel und die "trockenen Sommer" in Deutschland nach Lesart der "Süddeutschen" aus dem Jahre 2012:

http://www.sueddeutsche.de/wissen/klimawandel-in-deutschland-heisse-sommer-nasse-winter-1.1925657

und die Realität heute:

128 Liter pro qm im Juli. Mehrere Menschen ertrunken. Rekordregenmengen in NRW, RLP und BW.

http://de.statista.com/statistik/daten/studie/5573/umfrage/monatlicher-niederschlag-in-deutschland/

Die menschengemachte Klimaerwärmung sieht künftig folgendermaßen aus. (laut Klimaforschern)

Künftig soll es im Frühjahr sehr trocken sein, die Sommer warm und naß.

Das sind die gleichen Leute, die vor 10 Jahren von einer Versteppung großer Gebiete Deutschlands gefaselt haben, aufgrund heißer, trockener Sommer und schneearmer Winter.

Syntrillium
06.08.2014, 02:12
Schaue gerade aus meinem Bürofenster. SO siehts gerade aus:

45284

Und SO sieht es fast täglich aus. Bei mir ist nur die Garage vollgelaufen. Unten im Tal laufen fast täglich die Keller voll.

hallo,

Der Svensmark Effekt.. sehr schön!

mfg

Ganz_unten
06.08.2014, 20:53
Windkarte unseres Planeten:
http://earth.nullschool.net/#2013/11/01/1200Z/wind/isobaric/1000hPa/orthographic=-18.51,36.91,792
http://earth.nullschool.net/#current/wind/surface/level/orthographic=-334.37,7.81,330
http://all-geo.org/metageologist/2014/01/winds-of-change/

Skaramanga
08.08.2014, 00:28
Es wird Scheiße regnen. Das liegt an der Klimaerwärmung.

http://s3.amazonaws.com/rapgenius/1375720359_porsche-covered-in-bird-poop-680x510.jpg

Olliver
08.08.2014, 07:13
http://muller.lbl.gov/pages/iceagebook/Image2.gif

http://muller.lbl.gov/pages/iceagebook/history_of_climate.html

Olliver
08.08.2014, 11:08
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Zum Vergrößern hier klicken:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg



Ich wette:
Wir erleben Anfang Dezember 2014 ein globales Meer-Eis-All-Time-Hoch nach dieser Grafik mit 23,7 Mio km2 Ausdehnung.

Das entspräche der 66,3-fachen Fläche von Deutschland.

Wer tippt mit?
Wieviel?
;)

Da bisher noch niemand auf die Wette eingegangen ist werde ich sie modifizieren:

Wir erleben Anfang November 2014 ein globales Meer-Eis-All-Time-Hoch nach dieser Grafik mit 23 Mio km2 Ausdehnung

Besser abzulesen und der Zeitpunkt ist als Time of the Peak zu verstehen.

Olliver
08.08.2014, 12:47
Es war ja fast schon nicht anders zu erwarten, dass nach den kräftigen Gewittern der letzten Wochen alsbald wieder die "Klimawandelkeule" geschwungen wird. Da hatten wir einen zu trockenen Dezember 2013, zu trockenen Januar, Februar, März und April 2014 in Folge und nun kommt der zu nasse Juli, mit dem die Natur insgesamt wieder alles ausgleicht. Von den letzten 8 Monaten waren 6 zu trocken, einer - der Mai- brachte etwas mehr Regen als normal und der Juli rund 75 Prozent mehr Niederschlag als üblich.

Im Sommer 2003, dem heißesten und trockensten Sommer seit 1881, konnten wir noch die Schlagzeile lesen, dass nun künftig alle Sommer heißer und trockener werden würde, sogar von einer Sommer-Dürre in Deutschland war die Rede.

Im Jahr 2007 wurde sogar in den Medien vom Sahara-Sommer gesprochen: Klimaforscher Professor Mojib Latif (52), Leibniz-Institut, Kiel: "Die Wahrscheinlichkeit für einen extrem heißen Sommer steigt." Die Wärme und der fehlende Regen - für Professor Latif - Indizien dafür, dass die globale Erwärmung in Deutschland angekommen ist."

Das sei der Klimawandel hieß es damals. Nun sind wir elf Sommer danach und hatten nie wieder so einen trockenen Sommer wie 2003. Ganz im Gegenteil, die meisten Sommer nach 2003 brachten sogar mehr Regen als im langjährigen klimatologischen Durchschnitt, von einem Sahara-Sommer sind wir meilenweit entfernt. Sicherlich gibt es immer wieder mal einzelne kurze Hitzewelle, aber das ist völlig normal für einen typischen mitteleuropäischen Sommer. Die sind nun mal von der wechselhaften Art. Kühle und warme bis heiße Phasen wechseln sich rasch ab. Im Übergangsbereich gibt es Gewitter, oftmals auch Unwetter.

Zusammengefasst: 2003 war die Hitze und Trockenheit das Anzeichen für den Klimawandel, 2014 ist es nun ein zu nasser Juli-Monat? Wer soll das verstehen?

Es ist doch immer wieder erstaunlich. Noch gut erinnern wir uns an die zurückliegenden Winter, die teilweise massive Kältewellen nach Europa und Deutschland brachten und das wo es im Jahr 2001 noch hieß: "Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben", sagt der Wissenschaftler Mojib Latif vom Hamburger Max-Planck-Institut für Meteorologie.

Merkwürdig: Als man die Klimawissenschaftler mit den Kältewellen konfrontierte, bekam man zu hören, dass nun ein zu kalter Winter noch überhaupt nichts aussagen würde und schon gar nicht dem Klimawandel widersprechen würde.

Nun soll aber im Gegenzug EIN zu nasser Juli-Monat schon wieder zur Begründung des Klimawandel herhalten?

Das Wort Klimawandel wird überstrapaziert.....

http://www.wetter.net/wetternews/wetter-achtung-klimawandel-ein-kommentar-von-diplmet-dominik-jung-8249.html

http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/alle-zwei-tage-unwetter-meteorologen-sehen-zeichen-fuer-klimawandel-aid-1.4435651

Skaramanga
09.08.2014, 08:59
...
Merkwürdig: Als man die Klimawissenschaftler mit den Kältewellen konfrontierte, bekam man zu hören, dass nun ein zu kalter Winter noch überhaupt nichts aussagen würde und schon gar nicht dem Klimawandel widersprechen würde.
...


Tatsächlich gab es ja drei bitterkalte lange und z.T. sehr schneereiche Winter in Folge. Mallorca im Mai eingeschneit, und so Sachen. Ok, alles Einzelfälle. Drei Einzelfälle. Hat nichts zu sagen. Auch dass die Wassertemperatur im Zentralatlantik seit 6 Jahren kontinuierlich fällt - völlig irrelevant. Denn die Ozeana speichern die Wärme ja bekanntlich in der Tiefe, unterhalb von 2000 Metern, wie wir inzwischen alle wissen. (war schon mal jemand nachmessen? :D)

Olliver
09.08.2014, 09:06
Denn die Ozeana speichern die Wärme ja bekanntlich in der Tiefe, unterhalb von 2000 Metern, wie wir inzwischen alle wissen. (war schon mal jemand nachmessen? :D)


Suche nach der angeblich im Ozean versunkenen Wärme endet mit Fehlschlag: Tiefe Meeresschichten kühlten sich in den letzten 20 Jahren ab

von Sebastian Lüning
Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass die Erderwärmung seit 16 Jahren pausiert. Entgegen den IPCC-Prognosen stagnieren die Temperaturen, es wird einfach nicht mehr wärmer. Händeringend wird jetzt im Lager des Weltklimarats nach Ursachen gesucht. Wie konnte dies passieren? Die Forscher ersannen eine Vielzahl von Hypothesen. Das am weitesten verbreitete Modell besagt dabei, dass die Oberflächentemperaturen der Erde zwar stagnieren, sich aber in aller Stille die Wassermassen der Tiefsee kräftig aufheizen würden. Und falls sich diese angestaute Wärme irgendwann an die Erdoberfläche vorkämpfen könnte, dann droht uns die Hitzekatastrophe!

Eine schöne Theorie, aber wieviel Wahrheit steckt dahinter? Gibt es Messdaten, die dieses Modell untermauern? Zuallererst muss man sich die Komplexität der Fragestellung vor Augen führen: Wir möchten herausfinden, ob es in den Weltozeanen Wasserschichten gibt, die sich erwärmt haben. Die Temperatur der Wasseroberfläche lässt sich anhand der modernen Satelliten relativ leicht ermitteln.

http://www.kaltesonne.de/?p=19890

Antisozialist
09.08.2014, 09:52
Tatsächlich gab es ja drei bitterkalte lange und z.T. sehr schneereiche Winter in Folge. Mallorca im Mai eingeschneit, und so Sachen. Ok, alles Einzelfälle. Drei Einzelfälle. Hat nichts zu sagen. Auch dass die Wassertemperatur im Zentralatlantik seit 6 Jahren kontinuierlich fällt - völlig irrelevant. Denn die Ozeana speichern die Wärme ja bekanntlich in der Tiefe, unterhalb von 2000 Metern, wie wir inzwischen alle wissen. (war schon mal jemand nachmessen? :D)

Bei 4 Grad Celsius erreichen Wassermoleküle ihre geringste Ausdehnung. Das führt dazu, dass Wasserschichten mit dieser Temperatur am meisten Masse pro Volumen erreichen und damit am stärksten von der Erdanziehung angezogen werden. Folglich beträgt die Wassertemperatur am Meeresgrund 4 Grad Celsius. Das muss man nicht nachmessen.

Von mir aus können die Klimagläubigen trotzdem mal nachmessen und gleich dort unten bleiben.

tommy3333
09.08.2014, 14:23
Suche nach der angeblich im Ozean versunkenen Wärme endet mit Fehlschlag: Tiefe Meeresschichten kühlten sich in den letzten 20 Jahren ab

von Sebastian Lüning
Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, dass die Erderwärmung seit 16 Jahren pausiert. Entgegen den IPCC-Prognosen stagnieren die Temperaturen, es wird einfach nicht mehr wärmer. Händeringend wird jetzt im Lager des Weltklimarats nach Ursachen gesucht. Wie konnte dies passieren? Die Forscher ersannen eine Vielzahl von Hypothesen. Das am weitesten verbreitete Modell besagt dabei, dass die Oberflächentemperaturen der Erde zwar stagnieren, sich aber in aller Stille die Wassermassen der Tiefsee kräftig aufheizen würden. Und falls sich diese angestaute Wärme irgendwann an die Erdoberfläche vorkämpfen könnte, dann droht uns die Hitzekatastrophe!

Eine schöne Theorie, aber wieviel Wahrheit steckt dahinter? Gibt es Messdaten, die dieses Modell untermauern? Zuallererst muss man sich die Komplexität der Fragestellung vor Augen führen: Wir möchten herausfinden, ob es in den Weltozeanen Wasserschichten gibt, die sich erwärmt haben. Die Temperatur der Wasseroberfläche lässt sich anhand der modernen Satelliten relativ leicht ermitteln.

http://www.kaltesonne.de/?p=19890
Die Quacksalber finden in der Tiefe vielleicht eher die Überreste von Atlantis als die "Wärme", nach der sie suchen.

romeo1
09.08.2014, 17:06
In Leipzig fand heute eine Demo von ein paar Klimadeppen statt, die einen sofortigen Ausstieg aus der "klimaschädlichen" Braunkohleförderung verlangten. Die wollten eine Menschenschlange quer durch die Innstadt bilden; das Vorhaben schrumpfte nur gewaltig, da sich nur rd. 70 Klimadeppen einfanden.

Murmillo
09.08.2014, 17:08
In Leipzig fand heute eine Demo von ein paar Klimadeppen statt, die einen sofortigen Ausstieg aus der "klimaschädlichen" Braunkohleförderung verlangten. Die wollten eine Menschenschlange quer durch die Innstadt bilden; das Vorhaben schrumpfte nur gewaltig, da sich nur rd. 70 Klimadeppen einfanden.

Reichte also für etwa 100m Menschenschlange ?
Ist aber letztenendes nur eine Frage dessen, was man als " Innenstadt" definiert !

Olliver
09.08.2014, 17:39
http://meteomodel.pl/klimat/globalice.png

In der ersten Woche 2014 und etwa Tag 100 hatten wir globale Meeres-Eisstandsmaxima.

Wie ist das möglich, wo doch angeblich es wärmer werden soll?

Und 2014 liegt Die Eisfläche über allen bunten (aktuellen) Jahren!

Olliver
10.08.2014, 08:15
.... "klimaschädlichen" Braunkohleförderung ...

http://www.reiseland-brandenburg.de/typo3temp/GB/Restlochkette2003_NEU_01_ab8e917e05_4246c9fd16.jpg

Vom Bergbau zum Wassersportparadies
Das Lausitzer Seenland entwickelt sich immer erkennbarer vom Braunkohlenrevier zur Urlaubs- und Ausflugsregion im Süden Brandenburgs. Hier entsteht Europas größte künstlich angelegte Seenlandschaft. Schiffbare Kanäle und Schleusen erschließen zehn Seen mit circa 7.000 Hektar Wasserfläche.

Ferien in schwimmenden Häusern

Ein echtes Markenzeichen des Lausitzer Seenlandes ist die im Rahmen der IBA entstandene schwimmende Architektur. Im schwimmenden Haus am Partwitzer See befindet sich eine beliebte Ferienwohnung. Auch am Geierswalder See ist eine nutzbare Wohn- und Freizeitanlage auf dem Wasser entstanden.

Panoramablicke in die gefluteten Tagebaue

Landschaften mit Steppen-, Wüsten- und Canyon-Charakter versetzen den Besucher in eine andere Welt. Das Besucherzentrum IBA-Terrassen informiert auf unterhaltsame Weise über die Gestaltung des Lausitzer Seenlandes. Aussichtspunkte und Landmarken locken mit faszinierenden Ausblicken, wie z. B. der "Rostige Nagel" am Seedlitzer See, der "Schiefe Turm" am Senftenberger See und der Aussichtsturm Hörlitz. Ein gelungenes Beispiel für die Rekultivierung einer Industrielandschaft ist der Findlingspark Nochten, in dem 6.000 der überdimensionalen Steine aus der Eiszeit in eine Gartenlandschaft eingebettet sind.

Auf den Spuren der Industriekultur

Die Region können Sie sich auch sehr gut per Rad erschließen. Der Fürst-Pückler-Radweg führt in 500 Kilometern vorbei an Dörfern, Schlössern und Industriedenkmälern, wie dem Besucherbergwerk F60, den Biotürmen Lauchhammer und dem Erlebniskraftwerk Plessa. Die stummen, technischen Zeugen des Bergbaus haben als Museen oder Veranstaltungsorte ein zweites Leben erhalten und bieten eine beeindruckende Kulisse zur geschichtlichen Erinnerung. Auf der Niederlausitzer Bergbautour geht der Blick zurück in die Geschichte des Braunkohlentagebaus in der Lausitz.

Paradies für Wassersportler

Die Bewegung im und auf dem Wasser ist ebenfalls ein großes Thema. An einigen Seen, besonders am Senftenberger See sorgen schon jetzt Wassersportangebote für einen rundum aktiven Aufenthalt. Das große Angebot an Wassersport am Geierswalder See reicht von Segeln und Surfen über Stand-Up-Paddling bis zum Wasserskifahren.

http://www.reiseland-brandenburg.de/ausfluege/ausflugsregionen/lausitzer-seenland.html

Skaramanga
10.08.2014, 08:18
Bei 4 Grad Celsius erreichen Wassermoleküle ihre geringste Ausdehnung.
...


Deshalb schrumpft auch der Schniedel wenn man da rein fällt.

Außer bei Schellnhuber. Der hat keinen.

Olliver
10.08.2014, 13:20
Bei 4 Grad Celsius erreichen Wassermoleküle ihre geringste Ausdehnung. Das führt dazu, dass Wasserschichten mit dieser Temperatur am meisten Masse pro Volumen erreichen und damit am stärksten von der Erdanziehung angezogen werden. Folglich beträgt die Wassertemperatur am Meeresgrund 4 Grad Celsius. Das muss man nicht nachmessen.



Den DRUCK darfst du aber nicht vergessen, so kommt es dort auch noch zu Temperaturen UNTER 4 Grad Celsius.

Antisozialist
10.08.2014, 13:48
In Leipzig fand heute eine Demo von ein paar Klimadeppen statt, die einen sofortigen Ausstieg aus der "klimaschädlichen" Braunkohleförderung verlangten. Die wollten eine Menschenschlange quer durch die Innstadt bilden; das Vorhaben schrumpfte nur gewaltig, da sich nur rd. 70 Klimadeppen einfanden.

:haha:

Olliver
11.08.2014, 12:21
Førde. Vor den Augen seiner beiden Kinder ist ein deutsches Ehepaar bei einem Gletscherunglück in Norwegen ums Leben gekommen. Bei einer Wanderung auf dem Nigardsbreen sind die Urlauber von abbrechenden Eisblöcken erschlagen worden. (http://www.rp-online.de/panorama/ausland/deutsches-ehepaar-stirbt-bei-gletscherunglueck-aid-1.4445192)

Typische Öko-Sensations-Touristen, immer nach dem Motto: Guck mal wie gar schröcklich der Klimawandel ist!

Aber:

In Norwegen konnten einige küstennahe Gletscher Eis zulegen so z.B. der Nigardsbreen (+1.0 Meter w.e.) oder der Ålfotbreen (+1.3 Meter w.e.)

http://naturfreunde-umwelt.blogspot.de/2010_12_01_archive.html

kotzfisch
11.08.2014, 12:32
Førde. Vor den Augen seiner beiden Kinder ist ein deutsches Ehepaar bei einem Gletscherunglück in Norwegen ums Leben gekommen. Bei einer Wanderung auf dem Nigardsbreen sind die Urlauber von abbrechenden Eisblöcken erschlagen worden. (http://www.rp-online.de/panorama/ausland/deutsches-ehepaar-stirbt-bei-gletscherunglueck-aid-1.4445192)

Typische Öko-Sensations-Touristen, immer nach dem Motto: Guck mal wie gar schröcklich der Klimawandel ist!

Aber:

In Norwegen konnten einige küstennahe Gletscher Eis zulegen so z.B. der Nigardsbreen (+1.0 Meter w.e.) oder der Ålfotbreen (+1.3 Meter w.e.)

http://naturfreunde-umwelt.blogspot.de/2010_12_01_archive.html

Das nennt man Eisschlag und es ist natürlich einfach Unknntnis und Dummheit unter Seracs zu gehen.
Seracs sind Türme aus Eis, die natürlich zusammenfallen können.

tommy3333
11.08.2014, 19:35
Reichte also für etwa 100m Menschenschlange ?
Ist aber letztenendes nur eine Frage dessen, was man als " Innenstadt" definiert !
Das reicht vielleicht enmal um den Uni-Riesen ringsrum. Oder ums Gewandhaus.

romeo1
11.08.2014, 21:13
Das reicht vielleicht enmal um den Uni-Riesen ringsrum. Oder ums Gewandhaus.

Nee, für's Gewandhaus sind es zu wenige Klimadeppen. Allenfalls für den Uniriesen samt seinen ProfessorInnen könnte es reichen.

Skaramanga
12.08.2014, 07:08
Das nennt man Eisschlag und es ist natürlich einfach Unknntnis und Dummheit unter Seracs zu gehen.
Seracs sind Türme aus Eis, die natürlich zusammenfallen können.

Ist halt auch ein Auswuchs der "Event-Gesellschaft" die meint einen Anspruch darauf zu haben, sich absolut immer und überall herumtreiben zu können, und die Natur als einen großen Erlebnispark sieht der sie zu unterhalten hat. Dass die unregulierte Natur eine für den Menschen lebensfeindliche Umgebung ist (deswegen erfand der Mensch ja Technik und Zivilisation, um vor dieser Bestie endlich halbwegs sicher zu sein) käme ihnen nie in den Sinn. Sie wissen es nicht, und phantasieren sich was von der "Guten Mutter Natur" zusammen. Ja, eine tolle Mutter, die über 90% aller von ihr hervorgebrachten Spezies wieder vernichtet hat. Richtig zum knuddeln.

.

Skaramanga
12.08.2014, 12:08
Das passt auch dazu:

http://www.focus.de/panorama/videos/familienurlaub-in-portugal-polnisches-paar-stuerzt-waehrend-selfie-in-den-tod_id_4052699.html

Darwin at work.

Skaramanga
14.08.2014, 07:06
Ja, das mit dem "heißesten trockensten Sommer seit ..." wird dieses Jahr wohl wieder nix. Wo wird nun wohl die nächste "Klimakonferenz" stattfinden? Ich schlage Sonora-Wüste/Neu Mexico vor. Ersatzweise Death Valley.

.

Olliver
14.08.2014, 16:50
Ja, das mit dem "heißesten trockensten Sommer seit ..." wird dieses Jahr wohl wieder nix. Wo wird nun wohl die nächste "Klimakonferenz" stattfinden? Ich schlage Sonora-Wüste/Neu Mexico vor. Ersatzweise Death Valley.

.

Nö, das wird nix, zumindest nicht in Deutschland.

Meine Nachbarin heizt schon wieder.
;)

Skaramanga
15.08.2014, 08:14
Gibt es eigentlich eine Statistik "der beschissenste Sommer seit ..."?

Olliver
16.08.2014, 01:41
Sorge um Objektivität der Max-Planck-Gesellschaft: Klimaalarmistischer Beitrag zur Teeproduktion entpuppt sich als Ente

http://www.kaltesonne.de/?cat=9

Olliver
16.08.2014, 10:58
FOCUS 34/2014

Energiewende wird nicht akzeptiert
Samstag, 16.08.2014, 08:59
.... Erfurter Sozialforschungs-institut INSA für die Generationenstudie 50plus unter 3.000 Befragten.....

Auch die Energiewende von Bund und Ländern findet laut der 50plus-Studie bei den Bürgern generationsübergreifend keine Akzeptanz. Nur jeder zehnte Deutsche ist demnach auf jeden Fall bereit, für die Umstellung auf erneuerbare Energien höhere Strompreise zu zahlen. 54 Prozent aller Befragten lehnten solche Kostensteigerungen durch mehr Öko-Energie ab.


http://www.focus.de/magazin/kurzfassungen/focus-34-2014-deutsche-lehnen-rente-mit-67-ab-auch-energiewende-wird-nicht-akzeptiert_id_4064012.html

tommy3333
16.08.2014, 13:13
Jörg Kachelmann über Vollpfostenmeteorologie und Vollpfostenjournalismus:


https://www.youtube.com/watch?v=f5AsskhyMsk


https://www.youtube.com/watch?v=MKk8G7hMyoc

Ingeborg
17.08.2014, 11:30
Wie eine WM vor leeren Rängen: Antarktisches Meereis eilt von Rekord zu Rekord – und die...


Größte Ausdehnung des antarktischen Meereises seit Beginn der Satellitenmessungen 1979

http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/dr-sebastian-luening/wie-eine-weltmeisterschaft-vor-leeren-zuschauerraengen-antarktisches-meereis-eilt-von-rekord-zu-rek.html?utm_source=twitterfeed&utm_medium=facebook