PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 [88] 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Syntrillium
02.10.2014, 21:49
hallo,

Wer Daten "schönt" (fälscht) kann demnach das Recht verlieren, den Doktortitel führen zu dürfen.
Meine Handlungsempfehlungen für Wissenschaftler am PIK (Potsdamer Institut für Klimaforschungsfolgen):

du kannst wohl meine Gedanken lesen :D

mfg

Olliver
04.10.2014, 11:41
Hier folgt eine aktualisierte Liste des inzwischen 18 bis 26 Jahre langen »Stillstands« der globalen Erwärmung, zusammengestellt von WUWT und The Hockey Schtick:

1) Geringe Sonnenaktivität

2) Ozeane haben die globale Erwärmung geschluckt [widerlegt] [widerlegt] [widerlegt]

3) Chinesischer Verbrauch von Kohle [widerlegt]

4) Montreal-Protokoll

5) Welcher »Stillstand«? [widerlegt] [widerlegt] [widerlegt] [widerlegt]

6) Vulkanische Aerosole [widerlegt]

7) Stratosphärischer Wasserdampf

8) Stärkere Passatwinde im Pazifik [widerlegt]

9) Stadium Waves


10) »Zufall!«

11) Kiefernpollen

12) Es ist »nicht so ungewöhnlich« und »nicht mehr als natürliche Variabilität«

13) »Wissenschaftler betrachten die falschen ›schlechten‹ Daten«

14) Kalte Nächte auf der Nordhemisphäre werden kälter

15) Wir haben vergessen, die Modelle mit der natürlichen Variabilität abzustimmen[widerlegt]

16) Negative Phase der multidekadischen Pazifischen Oszillation

17) AMOC-Ozean-Oszillation

18) »Globale Aufhellung« hat aufgehört

19) »Ahistorische Medien«

20) »Es handelt sich um die wärmste Dekade jemals.« Dekadische Mittelwerte werden herangezogen, um den »Stillstand« zu verstecken [widerlegt]

21) Weniger El Niños seit 1999

22) Temperaturvariationen fallen »etwa in die Mitte der Modellergebnisse des AR 4«

23) »Nicht wissenschaftlich relevant«

24) Der falsche Typ von El Niños

25) Schwächere Passatwinde [widerlegt]
26) Das Klima ist hinsichtlich CO2 weniger sensitiv als ursprünglich gedacht [siehe auch hier]

27) PDO und AMO – natürliche Zyklen und hier

28) ENSO

29) Durch solare Zyklen getriebene ozeanische Temperatur-Variationen

30) Ein sich erwärmender Atlantik bewirkte eine Abkühlung im Pazifik [Studie] [widerlegt von Trenberth & Wunsch]

31) »Experten wissen es einfach nicht, und Pech ist ein Grund«

32) IPCC-Klimamodelle sind zu komplex, die natürliche Variation ist wichtiger

33) NAO & PDO

34) Solare Zyklen

35) Die Wissenschaftler haben vergessen, »unsere Modelle und Beobachtungen zu betrachten und Fragen zu stellen«

36) Die Modelle erklären in Wirklichkeit den »Stillstand« [widerlegt] [widerlegt] [widerlegt]

37) Sobald es die Sonne, das Wetter und Vulkane zulassen – alles natürliche Faktoren –, wird sich die Welt erneut erwärmen. Wer weiß?

38) Trenberths »vermisste Wärme« versteckt sich im Atlantik und nicht im Pazifik, wie Trenberth behauptet hat [widerlegt] [Dr. Currys Interpretation] [Autorin: »jede Woche gibt es eine neue Erklärung für den ›Stillstand‹«]

39) »Stillstand« infolge einer »verzögerten Reaktion der Aerosole des Pinatubo-Ausbruchs 1991 und ein großes, langes solares Minimum«

40) Der »Stillstand« ist »möglicherweise kaum statistisch signifikant« mit einer Sicherheit von 95 Prozent: Die »Verlangsamung« ist »möglicherweise

41) Interne Variabilität, weil chinesische Aerosole das Klima weder erwärmen noch abkühlen können:
42) Trenberths »vermisste Wärme« wird wirklich vermisst und wird »durch die Daten selbst nicht gestützt« im »realen Ozean

43) Ozeanische Variabilität [NYT-Artikel]:
»Nach einiger intensiver Arbeit gibt es eine allgemeine Übereinstimmung, dass der Haupttreiber (des ›Stillstands‹) die ozeanische Variabilität ist. Das ist tatsächlich ein ziemlich eindrucksvoller Prozess« (Andrew Dessler)
44) Die Daten, die zeigen, dass die fehlende Wärme in den Ozeanen verschwindet, sind robust und nicht robust:
45) Wir haben keine Theorie, die zu allen Daten passt:
....
47) Es könnte sich um eine rein interne (natürliche) Variabilität oder steigenden CO2-Gehalt oder beides handeln:
48) Es ist entweder der Atlantik oder der Pazifik, aber es ist definitiv kein statistischer Zufallstreffer:
»Es ist der Atlantik, nicht der Pazifik« (hier), und: »Der Stillstand der Erwärmung … sollte nicht als statistischer Zufallstreffer verworfen werden«, John Michael Wallace;hier.
49) Die anderen Studien mit Entschuldigungen für den »Stillstand« bestehen aus »nicht richtig durchgeführter Wissenschaft« (hier):
»Wäre die Wissenschaft richtig durchgeführt worden, ...
51) Falls unsere Modelle in der Zeit zurückreisen könnten, hätten wir den »Stillstand« vorhersagen können – wenn wir damals schon die Verfahren gehabt hätten (hier). NCAR-Presseerklärung hier.
(Zeitreisen; Zurück-in-die-Zukunft-Modelle widerlegt (hier und hier). Stillstand der natürlichen Variabilität geschuldet (hier))

52) Ungewöhnliche Klima-Anomalie einer beispiellosen Beschleunigung eines säkularen Erwärmungstrends (hier). PLUS eine Studie von Macia et al., besprochen in der Pressemitteilung der Europäischen Kommission (hier)
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/redaktion/liste-der-entschuldigungen-fuer-den-erwaermungs-stillstand-jetzt-52-punkte-lang.html

Olliver
04.10.2014, 15:14
Neue Wackelbilder aus den Fälscherwerkstätten der Klima-Öko-Faschisten!


http://www.warwickhughes.com/agri14/adelgiss.gif
Neue Wackelbilder aus den Fälscherwerkstätten der Klima-Öko-Faschisten!


http://hockeyschtick.blogspot.pt/2014/05/more-nasa-giss-temperature-data-fraud.html?utm_source=feedburner&utm_medium=email&utm_campaign=Feed:+TheHockeySchtick+%28THE+HOCKEY+ SCHTICK%29
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/neues-aus-der-wunderbaren-welt-der-temperaturdaten-korrekturen/

Neue Wackelbilder aus den Fälscherwerkstätten der Klima-Öko-Faschisten!

Olliver
04.10.2014, 16:01
https://pbs.twimg.com/media/BzGDZDhIYAA4hQL.png

CO2 spielt zwar nur eine positive Rolle, aber hier sieht man, wer für den Zuwachs zuständig ist.
China und Indien.

Afrika kommt später.
Mit viel Nachholbedarf!

Aber bei uns machen diese Ökospinner Gedöns!
Die spinnen, die Öko´s

The_Darwinist
06.10.2014, 00:44
Ein griechischer Philosoph hat mal gesagt: Pan ta rei! Alles verändert sich!
Und das war immer so und wird immer so bleiben!
Wenn sich einige Egomanen damit nicht abfinden können, ist das nicht mein Problem!
Wenn ich meine Fenster abdichte, dann, um Geld zu sparen und nicht, um esoterische Ziele zu erfüllen!
Das Problem ist nur, das die Staatsführung immer in esoterische Gründe verfällt, wenn sie dem Volk etwas vorgeben soll!
Vielleicht sollten wir doch mal jemanden Kompetentes auf den wichtigsten Sessel setzen?
Ob der Meeresspiegel um 10m steigt, ist mir so egal wie der Sack Reis, der mir gerade in China umgefallen ist!
Ich hab schon in Unternehmen investiert, die Deiche bauen, aufbalsbare Boote mit Außenborder herstellen und vieles mehr!
Eine Katastrophe ist nur für die Opfer ein Unglück!
Für den Rest der Welt ist sie eine Chance!

Olliver
06.10.2014, 05:39
....
Vielleicht sollten wir doch mal jemanden Kompetentes auf den wichtigsten Sessel setzen?
Ob der Meeresspiegel um 10m steigt, ist mir so egal ...

Selbst die Hardliner des IPCC sprechen von weniger.

Tatsächlich !"drohen!" noch maximal O,2 m ........ 20cm!
Die sind natürlichen Ursprungs, die Folge der Erholung von der KleinenEiszeit.

Und die merkt niemand.

Olliver
06.10.2014, 18:11
Internet-Trolle gehören zu den Schlimmsten...gehören Klimatrolle auch dazu?
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/neue-studie-sagt-was-wir-immer-vermutet-haben-klima-internet-trolle-sind-einige-der-schlimmsten/


UNSERE Klimatrolle gehören da auch dazu!
;)

Olliver
07.10.2014, 05:20
.....

UNSERE Klimatrolle gehören da auch dazu!
;)

Klima-Wissenschaftler sehen „97%-Konsens“ und „99%-Gewissheit“ – aber 0% der Wissenschaftler wollen Wetten mit eigenem Geld darauf abschließen
...
Drei der vier Antwortenden empfahlen, nicht darauf zu wetten, dass die Arktis schmelzen würde, weil dabei die natürliche Variabilität eine zu große Rolle spielt. Dr. Andrey Proshutinsky wies sogar darauf hin, dass die Arktis in Wirklichkeit genau das Gegenteil tun könnte.

Mojib Latif hat ebenfalls kurz geantwortet und sich gegen eine Wette ausgesprochen mit Verweis auf die „natürliche dekadische Variabilität“. Er schrieb:

Ich wette nicht. Es gibt natürlich die natürliche dekadische Variabilität, welche dem langfristigen Abwärtstrend der Meereisausdehnung überlagert ist, aber diese dekadische Variabilität ist schwer vorherzusagen.

Lisa vom NSIDC sandte ebenfalls eine Antwort und nannte zwei Links: hier und hier. Wissenschaftler am NSIDC haben es ebenfalls abgelehnt zu wetten.

Die anderen acht Wissenschaftler haben nicht einmal geantwortet. Es sieht so aus, als schreie jemand auf dem Dach lauthals, dass uns der Himmel auf den Kopf falle, aber echt wirklich still wird bei der Aufforderung, Geld darauf zu setzen.

Zusammengefasst: Niemand hat irgendwelches Interesse bekundet, obige Wette anzunehmen, und nicht einer hat empfohlen, dies zu tun. Ergebnis: Aus einer Wissenschaft mit einem „97%-Konsens“ und einer „99%-Sicherheit“ sind 0% der Wissenschaftler bereit, darauf zu wetten.
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/klima-wissenschaftler-sehen-97-konsens-und-99-gewissheit-aber-0-der-wissenschaftler-wollen-wetten-mit-eigenem-geld-darauf-abschliessen/
-------------------------------------------------

UNSEREN Klimatrollen biete ich seit Jahren ähnliche Wetten an.
Ebenfalls ohne Reaktion.

Sehr interessant!
;)

Wie wärs?

MANFREDM
08.10.2014, 09:17
Seit 15 Jahren keine Erhöhung der Durchschnittstemperatur auf der Erde:

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_September_2014_v5.png

Klopperhorst
08.10.2014, 10:07
Seit 15 Jahren keine Erhöhung der Durchschnittstemperatur auf der Erde:

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_September_2014_v5.png

Von einer echten Trendumkehr kann man jedoch noch nicht sprechen. Beachte die Tiefs.
Wir brauchen einen Temperatureinbruch auf dem Niveau von 1993/94, um die wahrscheinliche Abkühlung zu bestätigen.

---

tosh
09.10.2014, 16:30
Eisschmelze:

In Grönland und in der Westarktis schmelzen zusammen p.a. 500 km³ Eis.
Gemessen hat das der europäische Satellit Cryosat 2 durch Radar und Laserimpulse.
Gegenüber Messungen zwischen 2003 und 2009 hat sich der jährliche Eisverlust
auf Grönland verdoppelt und in der Westarktis verdreifacht.
Es gibt zwar in der Ostarktis* einen Eiszuwachs, der ist aber so klein,
dass er den Verlust in den anderen Gebieten nicht ausgleichen kann.
(Spektrum der Wissenschaft Okt 2014)

*Da fehlen leider entsprechende Werte!

Anmerkung:
Um 1 kg Eis zu Wasser zu machen benötigt man 80 kcal bzw. 80 mal mehr Energie, als nötig ist, dieses 1 kg Wasser dann um 1°C zu erwärmen.
500 km³ zu schmelzen entspricht der Wärmemenge von ca. 400.000 Milliarden Brennstunden einer 100-Watt Glühlampe.

Es heisst: „Jeder Vorgang bremst sich selber.“ Für die Klimaerwärmung angewendet:
Die massenhafte Eisschmelze verbraucht wahnsinnig viel Energie, die zur Erwärmung der Atmosphäre dann nicht zur Verfügung steht bzw. diese entscheidend verlangsamt!
(Aber wehe, wenn das gesamte Eis - Polargebiete und Grönland - erst geschmolzen ist,
dann dürfte die Erderwärmung in einem rasanten Tempo geschehen.)

Mit dem Beitrag will ich keine Erderwärmung beweisen sondern zeigen, dass unser Planet große Reserven hat, eine zusätzliche von Menschen verursachte Erderwärmung zu bremsen.

Olliver
09.10.2014, 17:45
....
(Aber wehe, wenn das gesamte Eis - Polargebiete und Grönland - erst geschmolzen ist....

Dann rechne mal vor,
wie lange es noch bis dahin ist!

;)

Ist ne einfache Division, müsstest du hin kriegen?!

Olliver
09.10.2014, 19:33
Dann rechne mal vor,
wie lange es noch bis dahin ist!

;)

Ist ne einfache Division, müsstest du hin kriegen?!

http://www.biokurs.de/treibhaus/CO2-Dateien/gev.gif

Offensichtlich doch zu schwer für handelsübliche Alarmisten mit Rechenschwäche!?


28,5 Mio km3 dividiert durch deine alarmistischen 500 km3 ergibt nach AdamRies: 57000 Jahre.
Dumm nur, dass wir dann längst TIEF IN DER NÄCHSTEN EISZEIT STECKEN!

Dann ist der Meeresspiegel ca. 120m tiefer als heute.

Olliver
10.10.2014, 15:28
Warnung von EDF France: Deutschlands Energiesektor ist eine Katastrophe!

Pilita Clark

Deutschlands Energiemarkt ist eine „Katastrophe“, und eine der beiden größten Energieunternehmen ist „mehr oder weniger tot“. Das sagte der Direktor des französischen Energiekonzerns EDF vor ein paar Tagen.

Deutschland als Ganzes war ein großes Land, das sich sehr gut behauptet hat, vor allem in der Automobilbranche, sagte Henri Proglio, Vorsitzender und leitender Direktor. „Aber hinsichtlich Energie befindet sich das Land in einer Katastrophe“, sagte er Reportern in London. „Die beiden großen Unternehmen E.ON und RWE stehen unter enormem Druck. Eines ist mehr oder weniger tot, das andere in einer sehr schwierigen Lage“.

RWE und E.ON waren für einen Kommentar im Moment nicht erreichbar.

Deutsche Energieunternehmen haben zu kämpfen mit abstürzenden Profiten, verschiebt doch das Land seine Energieversorgung weg von konventionellen Quellen hin zu erneuerbarer Energie. Diese Verschiebung, in Deutschland Energiewende genannt, wurde noch dringlicher, als Kanzlerin Angela Merkel den Ausstieg aus der Kernenergie nach dem Fukushima-Desaster beschleunigt hatte.


http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/warnung-von-edf-france-deutschlands-energiesektor-ist-eine-katastrophe/

tosh
10.10.2014, 17:11
...28,5 Mio km3 dividiert durch deine alarmistischen 500 km3 ...

Es sind nicht meine 500 km³, und alrmistisch sind sie auch nicht.

Olliver
10.10.2014, 18:08
Es sind nicht meine 500 km³, und alrmistisch sind sie auch nicht.

Verstehe!
;)

Und wo siehst du das Klima in knapp 60.000 Jahren?


Hier die Vergangenheit mit den regelmäßigen Milanković-Zyklen:
http://www.grin.com/object/document.129967/7881d00a2c8cb058576829379613f10a_LARGE.png

Syntrillium
10.10.2014, 20:29
....*Da fehlen leider entsprechende Werte!...

hallo,

also,

Von 2003 bis 2008 hat der Massenzugewinn des antarktischen Eisschildes durch Schneefall den Massenverlust durch Eisabfluss um 49 Gigatonnen pro Jahr (2,5% des Inputs) überstiegen, wie ICEsat Laser-Messungen der Höhe des Eisschildes zeigen konnten. Der Nettozugewinn (86 Gigatonnen pro Jahr) im westantarktischen und ostantarktischen Eisschild bleibt prinzipiell unverändert gegenüber den revidierten Resultaten für 1992-2001 basierend auf ERS Radar Altimetrie.

http://s1.directupload.net/images/user/140627/g345582c.jpg

es gibt nicht viele Glaziologen die sich mit der Antarktis beschäftigen aber die, die es tun gehen von Zuwachs des Eisschildes und von einer Zunahme der Festlandsmasse aus und liefern sogar "WERTE".

mfg

tosh
11.10.2014, 16:00
..Und wo siehst du das Klima in knapp 60.000 Jahren?
Das überlasse ich Hellsehern wie dir.

Olliver
11.10.2014, 16:28
Das überlasse ich Hellsehern wie dir.

Das überlässt du weder mir noch dir.

Das macht die Physik und Milanchovitch ganz alleine.

Wenn du nämlich die Grafik ablesen würdest könntest du erkennen, dass wir mit 99,9%iger Sicherheit TIEF in der nächsten Eiszeit stecken.

Auch nicht weiter schlimm, ändern kannst du da eh nix.
Nur die Alpen, Norwegen etc. sind relativ unbewohnt dann.

;)

Nikolaus
11.10.2014, 16:42
hallo,
also,

http://s1.directupload.net/images/user/140627/g345582c.jpg

es gibt nicht viele Glaziologen die sich mit der Antarktis beschäftigen aber die, die es tun gehen von Zuwachs des Eisschildes und von einer Zunahme der Festlandsmasse aus und liefern sogar "WERTE".Guck mal aufs Datum deines Abstracts. Die Werte wurden schon im September gleichen Jahres revidiert.
Gehe ich recht in der Annahme, daß du diesen längst überholten Käse von irgendeiner "Skeptiker" Seite hast? Falls ja, frag doch dort mal nach, warum sie die neuen Ergebnisse von 2014 verheimlichen.

Olliver
11.10.2014, 16:49
.....frag doch dort mal nach, warum sie die neuen Ergebnisse von 2014 verheimlichen.

Vielleicht könntest du auch mal nachfragen, warum die Alarmismusfraktion immer die Eisrekorde der Antarktis verschweigt.

Und wenn du schon dabei bist könntest du mir mal erklären, wie das Antarktische Inlandeis angeblich dramatisch schmelzen kann, wenn GANZJÄHRIG das Meereis alle Rekorde bricht?!

Das wäre sicher was für den Physik-Nobelpreis nächstes Jahr! :haha::haha::haha::haha::haha:

Syntrillium
11.10.2014, 17:24
hallo,

Guck mal aufs Datum deines Abstracts. Die Werte wurden schon im September gleichen Jahres revidiert.
Gehe ich recht in der Annahme, daß du diesen längst überholten Käse von irgendeiner "Skeptiker" Seite hast? Falls ja, frag doch dort mal nach, warum sie die neuen Ergebnisse von 2014 verheimlichen.

hallo,

mir ist keine Revision bekannt, nur das der Icesat im Arsch ist und noch kein neuer gestartet wurde, allerdings sind mir Papers aufgefallen vom Grace Satelliten, der ist aber zu ungenau.

mfg

Nikolaus
11.10.2014, 19:11
mir ist keine Revision bekannt, nur das der Icesat im Arsch ist und noch kein neuer gestartet wurde, allerdings sind mir Papers aufgefallen vom Grace Satelliten, der ist aber zu ungenau.Glaub ich dir gerne, daß dir die neueren Daten nicht bekannt sind. Selber schuld, wenn du dich nur aus "Skeptiker"Quellen informierst.

Syntrillium
11.10.2014, 19:55
hallo,

es gibt keine neueren Daten, Icesat ist defekt und grace zu ungenau.

Icesat 2 geht erst 2017 an den Start lt. NASA.

mfg

tosh
12.10.2014, 16:27
..Wenn du nämlich die Grafik ablesen würdest könntest du erkennen, dass wir mit 99,9%iger Sicherheit TIEF in der nächsten Eiszeit stecken.

Auch nicht weiter schlimm, ändern kannst du da eh nix.
Nur die Alpen, ... sind relativ unbewohnt dann.

;)

Ach du meinst, weil die Permafrost-Berge auftauen und mit Steinschlag und Bergrutsch die Alpen verwüsten...

Nikolaus
12.10.2014, 16:42
hallo,

es gibt keine neueren DatenLaut EIKE?, oder Honigmann?, oder KOPP-Verlag?
Kein Wunder, daß du nichts mitbekommst.

Syntrillium
12.10.2014, 17:09
hallo,

Ach du meinst, weil die Permafrost-Berge auftauen und mit Steinschlag und Bergrutsch die Alpen verwüsten...

welche Permafrost Berge?

Die Alpen waren in den letzten zehntausend Jahren ca. 6600 Jahre weitestgehend Gletscherfrei!

http://tinyurl.com/nvdl5wt

mfg

Syntrillium
12.10.2014, 17:13
hallo,

Laut EIKE?, oder Honigmann?, oder KOPP-Verlag?
Kein Wunder, daß du nichts mitbekommst.

http://icesat.gsfc.nasa.gov/icesat2/mission_overview.php

mfg

PS: im Link steht außerdem das Icesat seit 2009 nicht mehr arbeitet

Olliver
12.10.2014, 17:38
Ach du meinst, weil die Permafrost-Berge auftauen und mit Steinschlag und Bergrutsch die Alpen verwüsten...

Nein, in 60.000 Jahren sind alle Täler in den Alpen voller Gletscher. Sie werden dann wieder bis München schieben.

Endmoränen kann man überall im Voralpenland sehen.

Syntrillium
12.10.2014, 17:45
hallo,

Nein, in 60.000 Jahren sind alle Täler in den Alpen voller Gletscher. Sie werden dann wieder bis München schieben.

Endmoränen kann man überall im Voralpenland sehen.

dann ist aber im Norden auch wieder alles unter Eis :D

nur die Zeitangabe muss diskutiert werden!

mfg

Nikolaus
12.10.2014, 17:59
http://icesat.gsfc.nasa.gov/icesat2/mission_overview.php

mfg

PS: im Link steht außerdem das Icesat seit 2009 nicht mehr arbeitetJa und? Hat jemand was anderes behauptet?

Nikolaus
12.10.2014, 18:05
welche Permafrost Berge?Die in den Alpen. Die im Himalaya können nämlich keine Erdrutsche in den Alpen verursachen.

Syntrillium
12.10.2014, 18:19
hallo,

Ja und? Hat jemand was anderes behauptet?

Wenn ich die Intention deiner Beiträge richtig interpretiert habe, hast du das behauptet, da ich das Abstract der Auswertung der Icesat Satellitendaten vom 14.07.2012 der seit 2009 nicht mehr arbeitet, gepostet habe!

Und die Aufgabe des Gracesatelliten der das Erdschwerefeld(Einstein) vermessen soll, kann man nicht automatisch auf Eisverlust in der Antarktis schließen, da die Erdkruste (Lithosphäre) auf einem Fluidum schwimmt und jederzeit Änderungen möglich sind.

Kann man schon, dann sind aber Schätzungen notwendig, Schätzungen gibt es in der Naturwissenschaft aber nicht.

Die nächsten sinnvollen Ergebnisse der Masse des Eisvolumens der Antarktis und Arktis sind 2030 zu erwarten!

mfg

Olliver
12.10.2014, 18:21
hallo,


dann ist aber im Norden auch wieder alles unter Eis :D

nur die Zeitangabe muss diskutiert werden!

mfg

Klaro,

die 60.000 Jahre sind das Ergebnis von alarmistischen Schmelzen. 2 Seiten zurück.

In 10.000 Jahren sind wir drinne, in der nächsten Eiszeit.
Seit 8000 Jahren bewegen wir uns langsam dahin .


Da fröstelts mich.
Ich werde morgen früh die Heizung anwerfen!
;)

Syntrillium
12.10.2014, 18:23
hallo,


Die in den Alpen. Die im Himalaya können nämlich keine Erdrutsche in den Alpen verursachen.

Ich weiß doch, das 2035 der Himalaya abgeschmolzen ist lt. Schellenhuber, ich habe die Sendung gesehen und gelacht.

mfg

Panther
12.10.2014, 18:23
hallo,

Die nächsten sinnvollen Ergebnisse der Masse des Eisvolumens der Antarktis und Arktis sind 2030 zu erwarten!

mfg

Warten wir den nächsten apokalyptischen Bericht über die Eisschmelze in Grönland in den "Qualitätsmedien" von "Qualitätswissenschaftlern" ab. Für mich sind die spannender wie jede Science Fiction geworden.
(Weltkatastrophe 1999)
Noah mach schon mal die Arche seeklar.

Olliver
13.10.2014, 07:47
hallo,



Ich weiß doch, das 2035 der Himalaya abgeschmolzen ist lt. Schellenhuber, ich habe die Sendung gesehen und gelacht.

mfg

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/himalaya_eis.jpg

Olliver
14.10.2014, 17:49
https://fbcdn-sphotos-g-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xap1/v/t1.0-9/10686896_810363579007427_6372887846239797837_n.jpg ?oh=5c6812f6801df76dbf709d8b4fb2c155&oe=54F1EB15&__gda__=1422038217_746a26e5bf526df8e4280686b6716e9 b

:D

Ingeborg
14.10.2014, 20:28
http://api.wetteronline.de/wetterticker?ireq=true&src=wotexte/vermarktung/snippets/wetterticker/2014/10/14/postImage_685302301.jpg

Derzeit toben heftige Gewitter über Teilen von Mittelitalien. Besonders betroffen sind die Toskana und die Provinz Emilia Romagna. In der Grafik sind die Wolkentops dargestellt. Der violette Farbton bedeutet, dass an der Obergrenze der Gewitterwolken Temperaturen von minus 80 (!) Grad gemessen werden. Das zeigt, dass die Zellen eine große Dynamik aufweisen und sehr hoch in die Atmosphäre ragen. Örtlich sind Starkregen mit Überflutungen, großer Hagel und auch Tornados möglich!

http://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_6853023

Alphadeutscher
14.10.2014, 21:53
Könnte man das Wetter nicht irgendwie kontrollieren und dann Tornados etc. ins IS-Gebiet umleiten?

Bolle
15.10.2014, 10:51
Na sowas........


Seit Beginn der Aufzeichnung2014 wird das heißeste Jahr aller Zeiten - und der Mensch ist Schuld

Es ist so heiß wie nie. Wissenschaftler und Wetterexperten sind sich einig: Dieser September war der wärmste seit Beginn der Messungen im Jahre 1880. Laut Vorhersagen der Experten, könnte das Jahr 2014 ebenfalls zu den wärmsten gehören.

So heiß war der September noch nie

Die NASA gab am Wochenende bekannt, dass im diesem September die höchsten Temperaturen, seit Beginn der Messungen im Jahre 1880, verzeichnet wurden. Des Weiteren sind sich die Experten der NOAA, also der Nationalen Ozean- und Atmosphärenverwaltung, darüber einig, dass das Jahr 2014 auf einen neuen Temperaturrekord zusteuert.
Die Experten weisen darauf hin, dass der September, trotz des bisher fehlenden El Niño Effekts unnatürlich warm gewesen ist. Normalerweise treten hohe Temperaturen mit dem natürlich verursachten El Niño Effekt auf. Für dieses Jahr wird dieser noch erwartet.

Braun für die Antarktis


Gleichzeitig wurden am Südpol ebenfalls unnatürlich hohe Temperaturen gemessen. Die Werte bewegen sich bei fast neun Grad Celsius, so dass die NASA Braun als neue Farbe zum Sichtbarmachen der hohen Temperaturen einführen musste.
http://www.focus.de/wissen/videos/seit-beginn-der-aufzeichnung-2014-wird-das-heisseste-jahr-aller-zeiten-und-der-mensch-ist-schuld_id_4202519.html

Braune Antarktis und der Mensch ist also Schuld...wiedereinmal!

Klopperhorst
15.10.2014, 10:54
Na sowas........


http://www.focus.de/wissen/videos/seit-beginn-der-aufzeichnung-2014-wird-das-heisseste-jahr-aller-zeiten-und-der-mensch-ist-schuld_id_4202519.html

Braune Antarktis und der Mensch ist also Schuld...wiedereinmal!

Das ist ein chaotischer Effekt der neuen kleine Eiszeit. Nennt man auch Phasenverdoppelung.
Vor dem Chaos schwingt das Pendel wild umher (kalt, heiß, kalt, heiß) wie es ja auch anhand von Eisbohrungen nachgewiesen wurde, dass vor elementaren Klimaänderungen die Schwankungsbreite zugenommen hat.

---

Olliver
15.10.2014, 16:54
http://www.sma-sunny.com/wp-content/uploads/2014/10/Stromzaehler-572x300.jpg

EEG: Erstmals sinkt die Ökostromumlage - 0,07 Cent weniger
http://www.welt.de/wirtschaft/energie/article133300576/Strompreis-Anstieg-legt-bestenfalls-Atempause-ein.html
---------------------

Das hat einen trivialen Grund: Der schlechte Sommer 2014 hatte so wenig Sonnenstunden, dass die Solaranlagen wenig zwangssubventionierten Strom geliefert haben.

Die Senkung lässt mich auf 2Euro Strompreissenkung hoffen.
Endlich ist ein Urlaub drinne!
;)

Panther
15.10.2014, 18:03
Na sowas........


http://www.focus.de/wissen/videos/seit-beginn-der-aufzeichnung-2014-wird-das-heisseste-jahr-aller-zeiten-und-der-mensch-ist-schuld_id_4202519.html

Braune Antarktis und der Mensch ist also Schuld...wiedereinmal!

Meinen diese "Qualitätsschreiber" jetzt nun die Antartktis oder die Arktis?

Arktis im nördlichsten Norden mit Eisbären (weiß nicht braun) aber keinen Pinguinen
Antarktis im südlichsten Süden mit Pinguinen aber keinen Weißbären.

In der Antarktis gabs nämlich einen Eisrekord. Es gab die größte jemals gemessene Meereisausdehnung. Wahrscheinlich ist daran auch die globale menschengemachte Erwärmung schuld.

Wir erleben jetzt seit Jahren eine sehr gestörte nordhemisphärische Zirkulation mit heftigen Grenzwetterlagen. Da kann sehr warme Luft aus Asien und Amerika bis weit nach Norden gehen.
Auch sollten die Schreiberlinge wissen, das der Nordatlantik seit 2008 tot ist.






Das hat einen trivialen Grund: Der schlechte Sommer 2014 hatte so wenig Sonnenstunden, dass die Solaranlagen wenig zwangssubventionierten Strom geliefert haben.
EEG: Erstmals sinkt die Ökostromumlage - 0,07 Cent weniger

Die Senkung lässt mich auf 2Euro Strompreissenkung hoffen.
Endlich ist ein Urlaub drinne!

Hoffen wir also weiter auf zu kühles und regnerisches Wetter, dadurch sinken nämlich die Solareinspeißungen und der Strom wird billiger.

Olliver
15.10.2014, 20:36
Hoffen wir also weiter auf zu kühles und regnerisches Wetter, dadurch sinken nämlich die Solareinspeißungen und der Strom wird billiger.




So weit sind wir schon runter gekommen, wir hoffen auf miese Sommer!
Geht´s noch tiefer?

:aggr:

Ingeborg
17.10.2014, 21:29
https://pbs.twimg.com/media/B0K_8NNIcAAkkcF.jpg

Syntrillium
17.10.2014, 21:42
hallo,

https://pbs.twimg.com/media/B0K_8NNIcAAkkcF.jpg

Die Hurrikane Saison beginnt!?

mfg

Antisozialist
18.10.2014, 20:39
Meinen diese "Qualitätsschreiber" jetzt nun die Antartktis oder die Arktis?

Arktis im nördlichsten Norden mit Eisbären (weiß nicht braun) aber keinen Pinguinen
Antarktis im südlichsten Süden mit Pinguinen aber keinen Weißbären.

In der Antarktis gabs nämlich einen Eisrekord. Es gab die größte jemals gemessene Meereisausdehnung. Wahrscheinlich ist daran auch die globale menschengemachte Erwärmung schuld.

Wir erleben jetzt seit Jahren eine sehr gestörte nordhemisphärische Zirkulation mit heftigen Grenzwetterlagen. Da kann sehr warme Luft aus Asien und Amerika bis weit nach Norden gehen.
Auch sollten die Schreiberlinge wissen, das der Nordatlantik seit 2008 tot ist.





Hoffen wir also weiter auf zu kühles und regnerisches Wetter, dadurch sinken nämlich die Solareinspeißungen und der Strom wird billiger.




Dazu am besten noch Blitzeinschläge in Solarschrottmodule und Vogelschredder. :D

Skaramanga
18.10.2014, 23:45
hallo,


Die Hurrikane Saison beginnt!?

mfg

Na das ist doch nur ein ganz mickriges Stürmchen. :D Kaum cat. 2

Panther
19.10.2014, 01:21
So weit sind wir schon runter gekommen, wir hoffen auf miese Sommer!
Geht´s noch tiefer?

:aggr:

Das war der mieseste Sommer seit mehr als 30 Jahren. Kann mich an keinen Sommer erinnern , wo nicht mindestens 2 Wochen eine stabile Hochdrucklage vorgeherrscht hätte. Sommer 2014 gab es so etwas nicht. Zuletzt gab es 1982 oder 1983 so einen Sommer.
Sommer müssen warm und trocken sein, dafür dürfen die Winter knackig kalt sein.

Leider vollziehen sich Klimaveränderungen sehr langsam. Die nächste Eiszeit steht sicher in 5000 Jahren an. Die Bahnachse wird wieder elliptischer und gleichzeitig nimmt die Erdneigung wieder zu.
Für die ganzen dummen Gesichter der Untergangspropheten, Weltverbesserer und Eisbärenstreichler, wenn der Winter bis Anfang Mai geht, würde ich sogar eine kleine Eiszeit hinnehmen. Außerdem würde es dem ganzen südländischen Menschenmüll hier dann doch endgültig zu kühl werden.

Skaramanga
19.10.2014, 02:10
Das war der mieseste Sommer seit mehr als 30 Jahren. Kann mich an keinen Sommer erinnern , wo nicht mindestens 2 Wochen eine stabile Hochdrucklage vorgeherrscht hätte. Sommer 2014 gab es so etwas nicht. Zuletzt gab es 1982 oder 1983 so einen Sommer.
Sommer müssen warm und trocken sein, dafür dürfen die Winter knackig kalt sein.

Leider vollziehen sich Klimaveränderungen sehr langsam. Die nächste Eiszeit steht sicher in 5000 Jahren an. Die Bahnachse wird wieder elliptischer und gleichzeitig nimmt die Erdneigung wieder zu.
Für die ganzen dummen Gesichter der Untergangspropheten, Weltverbesserer und Eisbärenstreichler, wenn der Winter bis Anfang Mai geht, würde ich sogar eine kleine Eiszeit hinnehmen. Außerdem würde es dem ganzen südländischen Menschenmüll hier dann doch endgültig zu kühl werden.

Solange das Sozialamt denen die Heizkosten für ihre muckelige Miefbude bezahlt halten die das ganz prima aus.

Olliver
19.10.2014, 08:55
https://scontent-b-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xap1/v/t1.0-9/10370965_643061852483706_8176055174775859465_n.jpg ?oh=d58d402318eb1a84b92f8c58c27995d6&oe=54B99B49

Olliver
19.10.2014, 10:19
http://www.woodfortrees.org/plot/hadcrut3gl/from:1998/to:2014/every/plot/hadcrut3gl/from:1998/to:2014/trend

Olliver
19.10.2014, 14:00
"Data compiled by Joanne Nova at the Science and Policy Institute indicates that the U.S. Government spent more than $32.5 billion on climate studies between 1989 and 2009. This doesn’t count about $79 billion more spent for climate change technology research, foreign aid and tax breaks for “green energy.”

http://www.forbes.com/sites/larrybell/2011/08/23/the-alarming-cost-of-climate-change-hysteria/

Wenn Sie das mit der Unterstützung der "Klimaleugner" vergleichen, sind die ziemlich unterfinanziert:

http://www.greenpeace.org/usa/en/campaigns/global-warming-and-energy/polluterwatch/koch-industries/

79 Millionen Dollar seit 1997, dazu kommen vielleicht noch mal ca. 100 Millionen aus anderen Quellen. Wer ist hier der Zwerg und wer der Riese?

Olliver
19.10.2014, 15:53
http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2014/10/07/1412715934929_Image_galleryImage_On_Sept_19_2014_t he_five_.JPG

http://www.dailymail.co.uk/sciencetech/article-2784196/Sea-ice-surrounding-Antarctica-reaches-record-levels-hits-20-MILLION-square-kilometers.html

beemaster
19.10.2014, 19:30
Derzeit toben heftige Gewitter über Teilen von Mittelitalien. Besonders betroffen sind die Toskana und die Provinz Emilia Romagna. In der Grafik sind die Wolkentops dargestellt. Der violette Farbton bedeutet, dass an der Obergrenze der Gewitterwolken Temperaturen von minus 80 (!) Grad gemessen werden. Das zeigt, dass die Zellen eine große Dynamik aufweisen und sehr hoch in die Atmosphäre ragen. Örtlich sind Starkregen mit Überflutungen, großer Hagel und auch Tornados möglich! ...

http://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_6853023

Solche Szenarien solltest du nicht verlinken. Sie stehen nämlich im Einklang mit den Ergebnissen moderner Klimaforschung. Beschränke dich, wenn du deiner Sache keine Bärendienst erweisen willst, doch bitte auf EIKE- und andere dubiose "Kritiker"-Quellen, einverstanden?

Ingeborg
19.10.2014, 19:47
Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner, 76351 Linkenheim-Hochstetten

Herrn Prof. Dr. Martin Stratmann, Direktor Max-Planck-Institut Tübingen (MPI)

Sehr geehrter Herr Professor Stratmann,

die Pressemeldung "Klimawandel erhöht Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht" des MPI Tübingen vom 08.10.2014 (http://www.mpg.de/8687150) ist eine peinliche Blamage für das MPI.

Es heißt dort:
"Der Klimawandel hat bekanntermaßen die Durchschnittstemperaturen auf der Erde erhöht.... Erst vor kurzem versuchten Wissenschaftler und Politiker auf der UN-Weltklimakonferenz in New York notwendige Maßnahmen zu treffen, um die Erde vor einem dramatischen Klimawandel zu schützen."

Diese Behauptungen sind falsch aus folgenden Gründen:

1. Das Klima wandelt sich permanent. Klimawandel gibt es, seitdem es Wolken gibt.

2. "Klimawandel" kann keine Temperaturen erhöhen. Umgekehrt sind Temperaturänderungen Anzeichen eines Klimawandels.

3. Seit etwa 16 Jahren sinkt die Globaltemperatur. Viele Anzeichen deuten auf eine kommende Abkühlungsperiode hin.

4. Es gibt keine belastbaren Begründungen für einen "dramatischen Klimawandel".

5. Weder Wissenschaftler noch Politiker können das Klima beeinflussen.

6. Kohlendioxid-Emissionen haben keinen erkennbaren Einfluß auf das Klima, weil die Absorption der 15µm-Abstrahlung der Erdoberfläche durch das Kohlendioxid der Atmosphäre längst gesättigt ist, wie dies schon der Enquete-Bericht des Bundestages von 1988 feststellte.

Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, daß Bundeskanzlerin Merkel niemals und nirgendwo begründet hat, weshalb Kohlendioxid-Emissionen das Klima beeinflussen sollen. Dennoch begründet sie mit dieser unhaltbaren Hypothese die katastrophale Energiewende. Die Ruinierung unserer bisherigen hervorragenden Stromversorgung kostet die Bürger einige Billionen Euro.

Die Max-Planck-Gesellschaft sollte sich auf Adolf von Harnack besinnen, den Initiator der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft: "Wissenschaft ist Erkenntnis des Wirklichen zu zweckvollem Handeln". Die behauptete anthropogene globale Erwärmung ist keine Erkenntnis des Wirklichen. Die Max-Planck-Gesellschaft sollte sich nicht zur Handlangerin der Politik machen.

Kopien an Fachleute, Multiplikatoren und Medien.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner


Ab Mittwoch könnte es ab 1000 Meter Höhe weiß werden: http://www.wetteronline.de/wetternews/2014-10-19-br … #Wetter #Schnee ^vl

beemaster
19.10.2014, 20:58
... blub ...
Ab Mittwoch könnte es ab 1000 Meter Höhe weiß werden: http://www.wetteronline.de/wetternews/2014-10-19-br … #Wetter #Schnee ^vlAch wie erstaunlich Ende Oktober! Ich bin ja sowas von baff! JA, die Eiszeit ist nahe!!! Rette sich wer kann!!!!

romeo1
19.10.2014, 21:10
Ach wie erstaunlich Ende Oktober! Ich bin ja sowas von baff! JA, die Eiszeit ist nahe!!! Rette sich wer kann!!!!

Rette sich wer kann vor Deinem dümmlichen Geschwätz.

Sprecher
19.10.2014, 21:14
Das war der mieseste Sommer seit mehr als 30 Jahren. Kann mich an keinen Sommer erinnern , wo nicht mindestens 2 Wochen eine stabile Hochdrucklage vorgeherrscht hätte. .

Kalt war er jedenfalls nicht.

beemaster
19.10.2014, 21:25
Rette sich wer kann vor Deinem dümmlichen Geschwätz.

Ach, da wollte ich euch mal nach dem Munde reden und vor der neuen Eiszeit warnen, dann ist es euch auch nicht recht:schreck:

Panther
19.10.2014, 21:48
Kalt war er jedenfalls nicht.

Wochenlang Temperaturen zwischen 20-25 Grad und jeden Tag Regenwetter, ist für mich jedenfalls kein Sommer. Wobei es Anfang/Mitte August hier bereits in der Nacht unter 10 Grad ging und man nachdachte die Heizung anzumachen.

kotzfisch
19.10.2014, 22:47
Es wird tendenziell kälter.Leider.

Sprecher
19.10.2014, 22:49
Wochenlang Temperaturen zwischen 20-25 Grad und jeden Tag Regenwetter, ist für mich jedenfalls kein Sommer. Wobei es Anfang/Mitte August hier bereits in der Nacht unter 10 Grad ging und man nachdachte die Heizung anzumachen.

Der August war relativ kühl, dafür war der Juli erheblich wärmer als im Durchschnitt, vor allem in Norddeutschland.

http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/Klima072014.htm

Sprecher
19.10.2014, 22:50
Es wird tendenziell kälter.Leider.

Stimmt, spätestens in 10 Mrd Jahren wenn die Sonne zum weissen Zwerg geworden ist dürften Kühlschränke wohl aus der Morde kommen :-)

Panther
19.10.2014, 23:02
Der August war relativ kühl, dafür war der Juli erheblich wärmer als im Durchschnitt, vor allem in Norddeutschland.

http://www.bernd-hussing.de/Archivdateien/Klima072014.htm

Deutschland besteht aber nicht alleine aus Norddeutschland.

Olliver
20.10.2014, 06:34
Ach, da wollte ich euch mal nach dem Munde reden und vor der neuen Eiszeit warnen, dann ist es euch auch nicht recht:schreck:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e6/Erdgeschichte.svg/2000px-Erdgeschichte.svg.png

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e6/Erdgeschichte.svg/2000px-Erdgeschichte.svg.png

Meine Herrschaften,
heute ist in der Grafik rechts.
Kalt.
Kälter.
Keller.

Und die Church-of-global-warming droht mit 2 Grad plus!

LÄCHERLICHES GESOCKS!

beemaster
20.10.2014, 06:45
Meinethalben bibbere vor Angst. Ich genieße diesen wunderbaren Oktober :cool:
*oups* Das ist ja Alarmismus, was ich da von mir gebe! Oliver, vergib mir!!

Dr Mittendrin
20.10.2014, 11:59
Ach, da wollte ich euch mal nach dem Munde reden und vor der neuen Eiszeit warnen, dann ist es euch auch nicht recht:schreck:

Kannst du mal mit links und satten, gehaltvollen Beiträgen aufwarten ?

kotzfisch
20.10.2014, 12:12
Kannst du mal mit links und satten, gehaltvollen Beiträgen aufwarten ?

Er ist ein Idiot der Sonderklasse, wie soll das gehen?

Olliver
20.10.2014, 12:17
Er ist ein Idiot der Sonderklasse, wie soll das gehen?

Eben,

bis heute kam noch nicht EIN faktenbasierter Beitrag von ihm.

beemaster
20.10.2014, 12:19
Kannst du mal mit links und satten, gehaltvollen Beiträgen aufwarten ?

Gegenüber dir und Deinesgleichen? Nein. Ich will ja verstanden werden. Sobald es gehaltvoll wird, steigt ihr ja notgedrungen aus.

Alphadeutscher
20.10.2014, 12:20
Kalt war er jedenfalls nicht.

Aber scheiße trotzdem. Sonne an Werktagen und Regen am Wochenende machen eben keinen guten Sommer. Auch wenn er im Durschnitt vielleicht warm gewesen sein mag.

Olliver
20.10.2014, 12:32
Gegenüber dir und Deinesgleichen? Nein. Ich will ja verstanden werden. Sobald es gehaltvoll wird, steigt ihr ja notgedrungen aus.

War das jetzt was Gehaltvolles?
:D

beemaster
20.10.2014, 12:48
Denk doch mal für fümpf Pfennige nach: Wenn einer deiner RAZ (Religion der Arschkalten Zukunft) (noch) nicht angehört, kann es vielleicht daran liegen, dass zwei Sachen evident sind: Die Zusammensetzung der Atmosphäre hat sich verändert und die Zusammensetzung der Atmosphäre beeinflusst die Temperatur an der Planetenoberfläche.

Und da kommst du mit deiner SchaumalesgibtnatürlicheKlimaänderungen-Kurve.

Ja Kruzifix nochmal das bestreitet ja auch keiner, der Witz ist doch der, dass der Mensch ins Klima reinwurschtelt.

Aber das zu kapieren erforderte Hirn.

Olliver
20.10.2014, 15:36
...Denk doch mal für fümpf Pfennige nach...


Die zZ gültige Währung ist der Euro-Cent!
Aber das zu kapieren erforderte Hirn.



.... Wenn einer deiner RAZ (Religion der Arschkalten Zukunft) (noch) nicht angehört....

Diese Religion gibt es nicht.

Die einzig-wahre Sekte ist die Church-of-global-warming, der auch du angehörst.
Sie absorbiert Billionen von Euronen, Dollars et al.


....zwei Sachen evident sind: Die Zusammensetzung der Atmosphäre hat sich verändert und die Zusammensetzung der Atmosphäre beeinflusst die Temperatur an der Planetenoberfläche.....

Das ist alarmistisches Wunschdenken, einfache Falsifizierung:
Trotz CO2-Zuwachs in den letzten 17 Jahren ist die Temperatur eher gefallen.
qed.



....
Und da kommst du mit deiner SchaumalesgibtnatürlicheKlimaänderungen-Kurve.
....

Die Kurve ist aus dem alarmistischen Wikipedia, und sogar trotzdem richtig. Wie du richtig erkannt hast gibt es große Klima-Sprünge im 25-Grad-Bereich. Nicht so popelige 2 Grad! ;)

Der wichtiger Blick wäre allerdings die TIEFE des aktuellen Punktes gewesen. Es ist zZ (wenn man die Zwischeneiszeit mal wegen des langen Zeitmassstabes vernachlässigt) SO KALT wie noch nie zuvor.

Aber diesen Blick verdrängen die Alarmisten.
Wie immer.


....
...der Witz ist doch der, dass der Mensch ins Klima reinwurschtelt.

....

Wie immer überschätzt der Alarmist seinen göttlichen Einfluss.
Wir Menschen schaffen es nicht, das Klima zu verändern.
Und du schon dreimal niemals nie nicht.
;)

Aber das zu kapieren erforderte Hirn und etwas weniger Selbstüberschätzung.

tosh
20.10.2014, 17:04
Eis-Schmelze

Arktis:

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen.
Ein so deutlicher Schwund ist ein klares Zeichen für für eine langfristige Klimaerwärmung.
Die Arktis erwärmt sich besonders schnell, weil der Sonnenlichtspiegel des Meereises immer kleiner wird.
Dabei ist es unerheblich, dass wir 2014 nicht unter dem bisher geringsten Wert von 2012 liegen, es geht um die langfristige Entwicklung.

Antarktis und Grönland:

Seit ca. 20 jahren wird die Mächtigkeit der Eispanzer durch Satelliten-Höhenmessungen bestimmt.
Gegenüber den Ergebnissen aus den Jahren 2003 bis 2009 hat sich in den Jahren 2011 bis 2014 der jährliche Eisverlust auf Grönland verdoppelt und in der Westarktis verdreifacht.
der gleichzeitige Zuwachs des Eises in der Ostarktis ist so klein, dass er den Verlust in den zwei anderen Gebieten nicht ausgleicht.

Das Abschmelzen geschieht in der Antarktis genauer gesagt durch Abfliessen des Eisschildes in den Ozean, und zwar umso schneller, je weiter sich die Eiskante zrückzieht. Es besteht die Gefahr, dass ab einem bestimmten Schwellenwert sich ein Abrutschen der gesamten Eismasse dahinter nicht mehr aufhalten läßt und der Meeresspiegel in den nächsten Jahrhunderten um einige Meter ansteigt.

In der Antarktis haben ablandige Winde zugenommen und auf dem Meer schwimmendes Eis über eine grössere Meeresfläche verteilt.
Im Sommer schmilzt dort schon heute das gesamte Meereis ab: Es diftet nach Norden, gerät in wärmeres Wasser und schmilzt.

Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014.

Olliver
20.10.2014, 18:07
Eis-Schmelze

Arktis:

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen.
Ein so deutlicher Schwund ist ein klares Zeichen für für eine langfristige Klimaerwärmung....

Nein,
du hast schön die NAO beschrieben.

Das Minimum dieser seit Jahrtausenden nachweisbaren Oszillation ist schon vor ca. 2 Jahren durchlaufen. In den nächsten 3 Jahrzehnten wird dein heißgeliebtes Eis zurückkehren.

Das Maximum der Nord-Atlantischen-Oszillation NAO ist 2012 erkennbar zu Ende gegangen. In den nächsten Jahren kann man sich wieder sinkender Temperaturen und wachsender Eisbedeckung im Norden erfreuen!

;-)

http://4.bp.blogspot.com/-QN8Ypdgp7uo/T__fmYyh9XI/AAAAAAAAAGQ/dBN-aP8rKU4/s1600/Fig1-1.gif

Im Süden stieg die Eisdecke auf Rekord-Maximum.

http://sunshinehours.files.wordpress.com/2014/09/antarctic_sea_ice_extent_zoomed_2014_day_261_1981-2010.png

Entwarnung

Schwer verdaulich für beruflich abhängige Alarmisten, aber Entwarnung!



http://www.raonline.ch/images/edu/nw2/sea_currentsmap01.jpg
Die Ozeane sind ein wesentlicher Bestandteil des Klimasystems und bestimmen mit den Strömungen und im Austausch mit der Atmosphäre Klimaschwankungen in Zeiträumen von Jahren bis Jahrzehnten.

"Würde man die Wärmeenergie, die der Golfstrom abgibt, mit Kraftwerken erzeugen wollen, bräuchte man fast eine Million Kernkraftwerke.
Tatsächlich wäre es ohne den Golfstrom in weiten Teilen Europas so kalt und lebensfeindlich wie in den arktischen Gebieten.

Der Golfstrom ist aber nur ein Teil eines die ganze Erde umspannenden Netzes aus warmen und kalten Meeresströmungen, die das Wasser der Ozeane über unseren Globus bewegen."
http://www2.klett.de/sixcms/list.php?page=infothek_artikel&extra=TERRA-Online%20/%20Realschule&artikel_id=408743&inhalt=klett71prod_1.c.404418.de

Die Erde ist etwa mit 70% von Meerwasser bedeckt. Das bedeutet, dass auch die Sonnenenergie, die auf die Erde einstrahlt zu 70% von Meeren aufgenommen wird. Dort verteilen weltweite Strömungen wie auf dem Bild oben erkennbar diese Energien auch zu den Polen. Dort steht uns mit der globalen Gesamt-Fläche des Meereises ein Temperaturindikator im Zehntelgrad-(Aggregationsübergang)-Bereich zur Verfügung:


http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Die globale Eisbedeckung ist ein sehr sensibles Temperaturindiz, leichte Schwankungen von zusammenschiebenden Stürmen sind normal.
Wie man erkennen kann gibt es keine Änderung, weder in die eine - noch in die andere Richtung

Im Frühjahr 2014 war zB ca. 1 Mio km2 mehr Eis vorhanden als über dem Gesamt-Mittelwert!

Über 35 Jahre KONSTANT

Ein Indiz dafür, dass die Alarmisten rund um das IPCC mit ihrem einseitigen Fokus auf die Arktis daneben liegen.


Oben ist die Realität, eine waagrechte Konstante.

Olliver
20.10.2014, 18:18
...

Das Abschmelzen geschieht in der Antarktis genauer gesagt durch Abfliessen des Eisschildes in den Ozean, und zwar umso schneller, je weiter sich die Eiskante zrückzieht..

Die Eiskante hat sich in den letzten Jahren nicht zurückgezogen, im Gegenteil.

Das Antarktische Meereis ist zZ auf REKORD-Fläche angewachsen.
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Meereis_1.jpg.jpg

Natürlich ohne in den alarmistischen Medien erwähnt zu werden.
Propaganda.
Alarmistische Propaganda.

Olliver
20.10.2014, 20:04
http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=2tvpaD4oatk

dirk1969
20.10.2014, 20:23
Ach wie erstaunlich Ende Oktober! Ich bin ja sowas von baff! JA, die Eiszeit ist nahe!!! Rette sich wer kann!!!!

Unter welchem Stein bist du eigentlich hervorgekrochen? Ein Diplomchemiker und Dr. schreibt bekannte Fakten an den Prof. Stratmann und das ist für dich "blub" ?
Wenn der Kuchen spricht, haben Krümel Pause! oder: wen man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.

kotzfisch
20.10.2014, 20:48
Eis-Schmelze

Arktis:

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen.
Ein so deutlicher Schwund ist ein klares Zeichen für für eine langfristige Klimaerwärmung.
Die Arktis erwärmt sich besonders schnell, weil der Sonnenlichtspiegel des Meereises immer kleiner wird.
Dabei ist es unerheblich, dass wir 2014 nicht unter dem bisher geringsten Wert von 2012 liegen, es geht um die langfristige Entwicklung.

Antarktis und Grönland:

Seit ca. 20 jahren wird die Mächtigkeit der Eispanzer durch Satelliten-Höhenmessungen bestimmt.
Gegenüber den Ergebnissen aus den Jahren 2003 bis 2009 hat sich in den Jahren 2011 bis 2014 der jährliche Eisverlust auf Grönland verdoppelt und in der Westarktis verdreifacht.
der gleichzeitige Zuwachs des Eises in der Ostarktis ist so klein, dass er den Verlust in den zwei anderen Gebieten nicht ausgleicht.

Das Abschmelzen geschieht in der Antarktis genauer gesagt durch Abfliessen des Eisschildes in den Ozean, und zwar umso schneller, je weiter sich die Eiskante zrückzieht. Es besteht die Gefahr, dass ab einem bestimmten Schwellenwert sich ein Abrutschen der gesamten Eismasse dahinter nicht mehr aufhalten läßt und der Meeresspiegel in den nächsten Jahrhunderten um einige Meter ansteigt.

In der Antarktis haben ablandige Winde zugenommen und auf dem Meer schwimmendes Eis über eine grössere Meeresfläche verteilt.
Im Sommer schmilzt dort schon heute das gesamte Meereis ab: Es diftet nach Norden, gerät in wärmeres Wasser und schmilzt.

Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014.

Bei 30 Grad Jahresdurchschnitt schmilzt in der Antarktis gar nichts ab.
Was ein furchtbarer Blödfug.

beemaster
20.10.2014, 21:25
Unter welchem Stein bist du eigentlich hervorgekrochen? Ein Diplomchemiker und Dr. schreibt bekannte Fakten an den Prof. Stratmann und das ist für dich "blub" ?
Wenn der Kuchen spricht, haben Krümel Pause! oder: wen man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.

Wer ist Kuchen, wer Krümel? Wenn dir ein Professor Stratmann schreibt, wie es sich mit dem Klimawandel wirklich verhält, bist da nicht du der Krümel?

Olliver
21.10.2014, 05:20
Wer ist Kuchen, wer Krümel? Wenn dir ein Professor Stratmann schreibt, wie es sich mit dem Klimawandel wirklich verhält, bist da nicht du der Krümel?

War das jetzt was Gehaltvolles?:schreck:

Olliver
21.10.2014, 09:58
Wie die alarmistischen Fälscher vorgehen zeigt folgende veröffentlichte Grafik:


http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_malfeasance_1.jpg.jpg

Dann erstellte Daly eine Graphik mit dem größeren Datensatz in Abbildung 2 und erklärte: „Wir erkennen, dass die in Santers Version erkennbare Erwärmung einfach das Ergebnis der ausgewählten Daten ist“ (Fettdruck von Daly):

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_malfeasance_2.jpg.jpg

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/klimawissenschaft-fehler-von-fehlverhalten-trennen/

Untersuchungsausschuss, Entlassung und öffentlicher Pranger!
:D

deutschland
21.10.2014, 12:01
Unter welchem Stein bist du eigentlich hervorgekrochen? Ein Diplomchemiker und Dr. schreibt bekannte Fakten an den Prof. Stratmann und das ist für dich "blub" ?
Wenn der Kuchen spricht, haben Krümel Pause! oder: wen man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten.

"Beemaster" ist ein verblödeter linker Schwätzer... den muß man nicht ernst nehmen !

Deutschmann
21.10.2014, 12:09
hahaha.... vorhin im Radio gehört, dass Forscher dieses Jahr wieder zum "wärmsten seit Aufzeichnung" machen wollen. Den ganzen Sommer wo wir nur selten über 25 Grad hatten, hat man von den Schwätzern nichts gehört. Aber kaum ist der Oktober mal etwas wärmer, hauen die wieder mit der Klimakeule zu. :D

moishe c
21.10.2014, 12:14
"Beemaster" ist ein verblödeter linker Schwätzer... den muß man nicht ernst nehmen !

Werter Deutschland,

ich vermute ja, daß Beebee das mit Absicht macht ... sich blödzustellen. Es scheint ihm allerdings auch nicht besonders schwerzufallen, in diese Rolle zu schlüpfen!

Schmuddelgerda
21.10.2014, 12:44
Warten wir den nächsten apokalyptischen Bericht über die Eisschmelze in Grönland in den "Qualitätsmedien" von "Qualitätswissenschaftlern" ab. Für mich sind die spannender wie jede Science Fiction geworden.
(Weltkatastrophe 1999)
Noah mach schon mal die Arche seeklar.

Ja, ja! Noah sollen sie damals auch ausgelacht haben... - solange sie noch konnten.

http://static.universal-music-services.de/asset_new/233724/881/view/Livingston-Like-a-Wheel-Unterwasser.jpg

deutschland
21.10.2014, 12:45
Werter Deutschland,

ich vermute ja, daß Beebee das mit Absicht macht ... sich blödzustellen. Es scheint ihm allerdings auch nicht besonders schwerzufallen, in diese Rolle zu schlüpfen!


...so sieht es aus !

Olliver
21.10.2014, 15:06
Ja, ja! Noah sollen sie damals auch ausgelacht haben... - solange sie noch konnten.

...


Verstehe ich dich da richtig, dass du Angst vor einer neuen Sintflut hast?

Falls ja, brauchst du keine Anst haben, es drohen maximal noch 20cm für die Erholung aus der letzten KleinenEiszeit.
http://www.warwickhughes.com/agri/lewis%2008%20jcu%208Kyrs%20sl.jpg

Wir erkennen, dass hier alarmistische Wissenschaftler das IPCC-Märchen der ständig steigenden Meeresspiegel bevorzugen und die Steuerzahler sollen nicht mit der Information, dass der Meeresspiegel in der Tat in den letzten ~ 6000 Jahre gefallen ist, konfrontiert werden.

http://www.warwickhughes.com/blog/?p=1750

Nimmst du lieber solche Bilder:

http://cdn2.spiegel.de/images/image-106181-galleryV9-zznc.jpg

20cm Meeresspiegelanstieg der Freude bereitet!
;)

Schmuddelgerda
21.10.2014, 16:17
Verstehe ich dich da richtig, dass du Angst vor einer neuen Sintflut hast?

...
Ich hoffe, man reicht mir nicht den Schierlingbecher, wenn ich sokratisch feststelle: "Ich weiß, dass ich nichts weiß."

Zu leugnen ist die Erwärmung hierzulande nicht, wie das Bild zeigt, aber wie weit der Mensch dazu beigetragen hat,
kann ich nicht beurteilen. Und die Eierköpfe, die dazu berufen sind, können es auch nur in begrenztem Ausmaß.

http://www.srandičky.com/image/13140-image-1.jpg

Wir können aber auch nicht absehen, wie es weitergehen wird - ob sich das Klima weiter erwärmen wird, ob es sich höher
oder auf die gewohnten Werte einpendeln oder plötzlich empfindlich abkühlen wird. Hollywood liefert jedenfalls zu allen
Katastrophenszenarien erstaunlich real wirkende Filme. Aber dort weiß man uns auch glaubwürdig Aliens vorzugaukeln.



http://www.netanimations.net/alien_63.gif

Olliver
21.10.2014, 16:47
Ich hoffe, man reicht mir nicht den Schierlingbecher, wenn ich sokratisch feststelle: "Ich weiß, dass ich nichts weiß."

Zu leugnen ist die Erwärmung hierzulande nicht, wie das Bild zeigt, aber wie weit der Mensch dazu beigetragen hat,
kann ich nicht beurteilen. Und die Eierköpfe, die dazu berufen sind, können es auch nur in begrenztem Ausmaß.,...

Da hilft ein Blick in die Vergangenheit:

Nicht WIR sind es, die das Klima-manipulieren könnten - , nein, es sind einfachste, schon vor 88 Jahren erforschte Zusammenhänge.
Die Milankovitch-Zyklen, die 3 verschiedenen Kreiselbewegungen unserer Erde um die Sonne.
Wen es interessiert, kann sich von der Uni Stuttgart die Klimazukunft ausdrucken lassen,

http://666kb.com/i/cffxo35govg1a4mro.jpg

aus dem Buch, Grundlagen der Geologie.
http://www.springer.com/springer+spektrum/geowissenschaften/book/978-3-8274-2964-3

Und UPS, es wird KALT vorausgesagt, nein, berechnet, einfachste Mechanik des Kreisels mit Formeln, die schon Johannes Kepler, (Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Optiker und evangelischer Theologe) kannte!

tosh
21.10.2014, 17:57
"Eis-Schmelze

Arktis:

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen.
Ein so deutlicher Schwund ist ein klares Zeichen für für eine langfristige Klimaerwärmung.
Die Arktis erwärmt sich besonders schnell, weil der Sonnenlichtspiegel des Meereises immer kleiner wird.
Dabei ist es unerheblich, dass wir 2014 nicht unter dem bisher geringsten Wert von 2012 liegen, es geht um die langfristige Entwicklung.

Antarktis und Grönland:

Seit ca. 20 jahren wird die Mächtigkeit der Eispanzer durch Satelliten-Höhenmessungen bestimmt.
Gegenüber den Ergebnissen aus den Jahren 2003 bis 2009 hat sich in den Jahren 2011 bis 2014 der jährliche Eisverlust auf Grönland verdoppelt und in der Westarktis verdreifacht.
der gleichzeitige Zuwachs des Eises in der Ostarktis ist so klein, dass er den Verlust in den zwei anderen Gebieten nicht ausgleicht.

Das Abschmelzen geschieht in der Antarktis genauer gesagt durch Abfliessen des Eisschildes in den Ozean, und zwar umso schneller, je weiter sich die Eiskante zrückzieht. Es besteht die Gefahr, dass ab einem bestimmten Schwellenwert sich ein Abrutschen der gesamten Eismasse dahinter nicht mehr aufhalten läßt und der Meeresspiegel in den nächsten Jahrhunderten um einige Meter ansteigt.

In der Antarktis haben ablandige Winde zugenommen und auf dem Meer schwimmendes Eis über eine grössere Meeresfläche verteilt.
Im Sommer schmilzt dort schon heute das gesamte Meereis ab: Es diftet nach Norden, gerät in wärmeres Wasser und schmilzt.

Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014."

Die Eiskante hat sich in den letzten Jahren nicht zurückgezogen, im Gegenteil. ..
Doch, sie hat sich zurückgezogen.

tosh
21.10.2014, 17:59
"Eis-Schmelze

Arktis:

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen.
Ein so deutlicher Schwund ist ein klares Zeichen für für eine langfristige Klimaerwärmung.
Die Arktis erwärmt sich besonders schnell, weil der Sonnenlichtspiegel des Meereises immer kleiner wird.
Dabei ist es unerheblich, dass wir 2014 nicht unter dem bisher geringsten Wert von 2012 liegen, es geht um die langfristige Entwicklung.

Antarktis und Grönland:

Seit ca. 20 jahren wird die Mächtigkeit der Eispanzer durch Satelliten-Höhenmessungen bestimmt.
Gegenüber den Ergebnissen aus den Jahren 2003 bis 2009 hat sich in den Jahren 2011 bis 2014 der jährliche Eisverlust auf Grönland verdoppelt und in der Westarktis verdreifacht.
der gleichzeitige Zuwachs des Eises in der Ostarktis ist so klein, dass er den Verlust in den zwei anderen Gebieten nicht ausgleicht.

Das Abschmelzen geschieht in der Antarktis genauer gesagt durch Abfliessen des Eisschildes in den Ozean, und zwar umso schneller, je weiter sich die Eiskante zrückzieht. Es besteht die Gefahr, dass ab einem bestimmten Schwellenwert sich ein Abrutschen der gesamten Eismasse dahinter nicht mehr aufhalten läßt und der Meeresspiegel in den nächsten Jahrhunderten um einige Meter ansteigt.

In der Antarktis haben ablandige Winde zugenommen und auf dem Meer schwimmendes Eis über eine grössere Meeresfläche verteilt.
Im Sommer schmilzt dort schon heute das gesamte Meereis ab: Es diftet nach Norden, gerät in wärmeres Wasser und schmilzt.

Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014."

Die Eiskante hat sich in den letzten Jahren nicht zurückgezogen, im Gegenteil. ..
Doch, sie hat sich zurückgezogen.


Das Antarktische Meereis ist zZ auf REKORD-Fläche angewachsen.
Das habe ich doch gepostet.

"In der Antarktis haben ablandige Winde zugenommen und auf dem Meer schwimmendes Eis über eine grössere Meeresfläche verteilt.
Im Sommer schmilzt dort schon heute das gesamte Meereis ab: Es diftet nach Norden, gerät in wärmeres Wasser und schmilzt."

tosh
21.10.2014, 18:01
...Das Minimum dieser seit Jahrtausenden nachweisbaren Oszillation ist schon vor ca. 2 Jahren durchlaufen. In den nächsten 3 Jahrzehnten wird dein heißgeliebtes Eis zurückkehren. ..
Falsche Propheten wurden früher gesteinigt! :haha:

Olliver
21.10.2014, 18:32
Falsche Propheten wurden früher gesteinigt! :haha:

Traust du dich zu wetten?

;)

Meine Wette lautet: die mittlere Meereis-Ausdehnung im September der Jahre 2017 bis 2022 wird größer sein als das entsprechende September-Mittel der Jahre 2007 bis 2012. (http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/klima-wissenschaftler-sehen-97-konsens-und-99-gewissheit-aber-0-der-wissenschaftler-wollen-wetten-mit-eigenem-geld-darauf-abschliessen/)


1000 Euro?

Olliver
21.10.2014, 18:34
Falsche Propheten wurden früher gesteinigt! :haha:

Dann wären sämtliche IPCC-Propheten längst tot:

Die Prognosen des IPCC wurden von der Realität schon 1 Jahr nach der Veröffentlichung 2007 eingeholt:
http://www.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png
http://www.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

Die IPCC-Ganoven-Fälscher haben grünes Band vorhergesagt.
Tja.

Olliver
21.10.2014, 18:36
:::
Doch, sie hat sich zurückgezogen.

Wo, zeig!

Schmuddelgerda
21.10.2014, 18:38
Da hilft ein Blick in die Vergangenheit:

Nicht WIR sind es, die das Klima-manipulieren könnten - , nein, es sind einfachste, schon vor 88 Jahren erforschte Zusammenhänge.
Die Milankovitch-Zyklen, die 3 verschiedenen Kreiselbewegungen unserer Erde um die Sonne.
Wen es interessiert, kann sich von der Uni Stuttgart die Klimazukunft ausdrucken lassen,

[Bild]

aus dem Buch, Grundlagen der Geologie.
http://www.springer.com/springer+spektrum/geowissenschaften/book/978-3-8274-2964-3

Und UPS, es wird KALT vorausgesagt, nein, berechnet, einfachste Mechanik des Kreisels mit Formeln, die schon Johannes Kepler, (Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Optiker und evangelischer Theologe) kannte!

So genau wusste ich das nicht. Aber zu diesen astronomischen Abweichungen, in die wir nicht eingreifen können, kommen noch terrestrische hinzu, die die Absorption bzw. Abstrahlung der Sonnenstrahlen beeinflussen. Da kann sehr wenig viel bewirken, wenn man bedenkt, dass praktisch die ganze eingestrahlte Wärme wieder abgestrahlt werden muss, sonst wären wir in ein paar Tagen geröstet. Ein kleiner Teil wird chemisch gebunden, z. B. durch das Chlorophyll als Zucker, und dann als Polysaccharide gespeichert, aus denen sich im Endeffekt auch unsere fossilen Brennstoffe bildeten. Weißt du auswendig, wievielen Tagen Sonneneinstrahlung die Energie unserer Brennstoffvorräte einmal entsprach?

Schmuddelgerda
21.10.2014, 18:40
Falsche Propheten wurden früher gesteinigt! :haha:

"Falsche" Propheten waren in der Regel solche, die nicht das verkündeten, was man gern hörte.

Schmuddelgerda
21.10.2014, 18:47
Dann wären sämtliche IPCC-Propheten längst tot:

Die Prognosen des IPCC wurden von der Realität schon 1 Jahr nach der Veröffentlichung 2007 eingeholt:

http://www.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

Die IPCC-Ganoven-Fälscher haben grünes Band vorhergesagt.
Tja.

http://www.en.kolobok.us/smiles/light_skin/acute.gifDu willst dich wohl aus der CO₂-Abgabe rauswinden, was?

Olliver
21.10.2014, 18:54
http://www.en.kolobok.us/smiles/light_skin/acute.gifDu willst dich wohl aus der CO₂-Abgabe rauswinden, was?

Die zahlen wir doch gerne.
Auch den teuersten Strom Europas.

Wir hamms ja.
Wir zahlen sogar den Energieverbrauch der Ukrain (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/21/merkel-eu-steuerzahler-sollen-schulden-der-ukraine-finanzieren/)e!
paaah!
;)

Schmuddelgerda
21.10.2014, 19:35
Die zahlen wir doch gerne.
Auch den teuersten Strom Europas.

Wir hamms ja.
Wir zahlen sogar den Energieverbrauch der Ukrain (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/21/merkel-eu-steuerzahler-sollen-schulden-der-ukraine-finanzieren/)e!
paaah!
;)

So schlimm ist es auch wieder nicht!


Bundeskanzlerin Angela Merkel hat zugestimmt, dass die EU-Steuerzahler für die Schulden der Ukraine bei Gazprom aufkommen dürfen.

Angela Merkel möchte wahrscheinlich die Ukraine annektieren, um eine Grenze zu Russland zu haben, wo sie studiert hat. Aber sie scheint sich zu schämen, das offen einzugestehen.http://www.en.kolobok.us/smiles/light_skin/blush.gif

Olliver
22.10.2014, 12:24
"Beemaster" ist ein verblödeter linker Schwätzer... den muß man nicht ernst nehmen !

Ich glaube noch, dass er im Unendlichen doch einen substnaziellen Beitrag hier schreiben wird?!

;)

tosh
22.10.2014, 17:29
In den nächsten 3 Jahrzehnten wird dein heißgeliebtes Eis zurückkehren. ..

Falsche Propheten wurden früher gesteinigt! *:haha:

Dann wären sämtliche IPCC-Propheten längst tot...
Es ging um die Rückkehr des Eises in den nächsten 3 Jahrzehnten.
Die letzten Jahrzehnte zeigen jedenfalls die Abnahme des Eises, ein eindeutiger Trend.
Aber gut, warten wir 30 Jahre ab (*rechtzeitig Steine sammeln!).

tosh
22.10.2014, 17:30
Wo, zeig!
Die Quelle habe ich angegeben.

tosh
22.10.2014, 17:32
"Falsche" Propheten waren in der Regel solche, die nicht das verkündeten, was man gern hörte.

Nee. Umgekehrt. "Falsche" Propheten waren solche, die genau das verkündeten, was man gern hörte.

tosh
22.10.2014, 17:34
Die zahlen wir doch gerne.
Auch den teuersten Strom Europas.

Wir hamms ja.
Wir zahlen sogar den Energieverbrauch der Ukrain (http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/10/21/merkel-eu-steuerzahler-sollen-schulden-der-ukraine-finanzieren/)e!
paaah!
;)

Das hat politische Gründe.

Panther
22.10.2014, 20:29
Es ging um die Rückkehr des Eises in den nächsten 3 Jahrzehnten.
Die letzten Jahrzehnte zeigen jedenfalls die Abnahme des Eises, ein eindeutiger Trend.
Aber gut, warten wir 30 Jahre ab (*rechtzeitig Steine sammeln!).

Bei der globalen Eisfläche aber nicht. Wurde hier schon zigmal eingestellt, deshalb spare ich es mir.

Der erste der diesen Zyklus in der Nordhemisphäre entdeckte, hieß Hadley, der Ende des 19 Jhr. die zyklische Veränderung des indischen Monsums alle 30-40 Jahre entdeckte, die mit starken Dürren einherging.

In den 1920ern flog Nobile mit seinem Luftschiff zum ersten Mal über den Nordpol.

In den 1920-30ern verwandelte sich der gesamte Mittlere Westen fast zu einer Wüste. Falls diese Wetterkapriolen in der heutigen Zeit dort stattfinden würde, müsste die halbe Welt hungern.
10 Jahre später gab es dann wieder Rekordwinter.


http://www.youtube.com/watch?v=CM3ZHMBhP2k

Schmuddelgerda
22.10.2014, 20:30
Nee. Umgekehrt. "Falsche" Propheten waren solche, die genau das verkündeten, was man gern hörte.

Ich sehe, da gibt es zwei Sorten.

Die ich meinte, wurden gesteinigt, weil ihre Botschaft als falsch gewertet wurde, "weil nicht sein kann, was nicht sein darf".

Deine falschen Propheten verdienen die Gänsefüßchen nicht, weil ihre Botschaft ja wirklich falsch ist aber willkommen. Deshalb werden sie nicht gesteinigt.

Ingeborg
23.10.2014, 12:22
https://pbs.twimg.com/media/B0nd1FiCQAIMQMn.jpg

1 Meter Neuschnee in Österreich

tosh
23.10.2014, 15:07
https://pbs.twimg.com/media/B0nd1FiCQAIMQMn.jpg

1 Meter Neuschnee in Österreich
Könnte daran liegen dass der Golfstrom durch den Klimawandel schwächer wird:

Wenn der Golfstrom versiegt,...

...dann wird Nordeuropa wohl vereisen und Permafrostregion werden –
wir liegen auf dem gleichen Breitengrad wie Alaska oder Labrador!
Das wuerde das Ende der Landwirtschaft bedeuten,
Nordeuropa droht eine gewaltige dauernde Hungersnot!

...dann wird das warme Wasser der Karibik nicht mehr wegtransportiert,
dort wird dann noch mehr Wasser verdunsten,
dadurch werden die Wirbelstuerme an Zahl und Staerke weiter zunehmen
(vielleicht ueberlegen sich die USA dann, ob sie mit 5% der Weltbevoelkerung
weiter 25% der Energie verbrauchen und 25% des Treibhausgases CO2
in die Atmosphaere pusten sollen...)

...dann liegt das an der Erderwaermung
(lt. NASA war 2005 das waermste Jahr seit 100.000 Jahren!!):

Bisher floss das warme Wasser vom Golf an der Oberfläche,
verdunstete, wurde dadurch salzhaltiger und schwerer,
sank dann im Norden (wasserfallartig) in die Tiefe
und floss zurueck zum Golf.
Nun schmilzt das Polareis, das ergibt leichtes Suesswasser,
das auf dem Salzwasser des Golfstroms schwimmt
und die Verdunstung dessen Salzwassers verhindert,
das dann nicht mehr schwerer wird, nicht mehr absinkt,
nicht zum Golf zurueckfliesst, sondern sich im Polarmeer verliert,
dieses noch mehr aufheizt, das Polareis noch schneller schmilzt.
Nach wissenschaftlichen Untersuchungen hat der Golfstrom
so schon ca.1/3 an Staerke verloren...

Vor uns die Eiszeit? Wenn der Golfstrom versiegt
11.10.2013

"...Laut Spiegel Online ist der Golfstrom, dem wir unser mildes Klima verdanken,
in den letzten 50 Jahren um ein Drittel schwächer geworden...."
http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/peter-orzechowski/vor-uns-die-eiszeit-wenn-der-golfstrom-versiegt.html

tommy3333
23.10.2014, 17:58
Könnte daran liegen dass der Golfstrom durch den Klimawandel schwächer wird:

Das ist ein natürlicher Vorgang:

http://www.mwiede.de/userfiles/images/anomalie_golfstrom.gif

http://www.mwiede.de/blog/golfstrom-oszillator-abkuehlung-bis-2030/

Darin heißt es u.a. auch:


Der kalte Dezember 2010 in Nordwesteuropa war bereits die stärkste negative Anomalie seit 1987! Es muss aufgrund der analysierten Daten mit einer Abkühlung in Europa bis mindestens 2030 gerechnet werden!

Folgende Quelle untermauert obige Untersuchung:

Gerade die messbaren Temperaturveränderungen in Meereströmungen bringen Kilimaforscher wie Professor Mojib Latif von der Uni Kiel oder Prof Anastasios Tsonis, Chef der Wetterforschung an der University of Wisconsin, zur Annahme, dass wir es hier mit Wetterzyklen (Erwärmung und Abkühlung) von etwa 20 bis 30 Jahren Dauer zu tun hätten. Aufgezeichnete Wetterdaten aus dem 19. und 20. Jahrhundert scheinen diese These zu bestätigen.

Demnach stünden wir Nordatlantik-Anrainer am Beginn einer Abkühlungsphase, die bis 2030 oder 2040 andauern könnte. Winter mit mehr Kälte und Schnee, Sommer mit mehr Regentagen.

http://11k2.wordpress.com/2010/01/11...2010-bis-2040/


http://www.mwiede.de/blog/golfstrom-oszillator-abkuehlung-bis-2030/ (http://www.mwiede.de/blog/golfstrom-oszillator-abkuehlung-bis-2030/)


Wenn der Golfstrom versiegt,...

...dann wird Nordeuropa wohl vereisen und Permafrostregion werden –
wir liegen auf dem gleichen Breitengrad wie Alaska oder Labrador!
Das wuerde das Ende der Landwirtschaft bedeuten,
Nordeuropa droht eine gewaltige dauernde Hungersnot!

...dann wird das warme Wasser der Karibik nicht mehr wegtransportiert,
dort wird dann noch mehr Wasser verdunsten,
dadurch werden die Wirbelstuerme an Zahl und Staerke weiter zunehmen
(vielleicht ueberlegen sich die USA dann, ob sie mit 5% der Weltbevoelkerung
weiter 25% der Energie verbrauchen und 25% des Treibhausgases CO2
in die Atmosphaere pusten sollen...)

...dann liegt das an der Erderwaermung
(lt. NASA war 2005 das waermste Jahr seit 100.000 Jahren!!):

Bisher floss das warme Wasser vom Golf an der Oberfläche,
verdunstete, wurde dadurch salzhaltiger und schwerer,
sank dann im Norden (wasserfallartig) in die Tiefe
und floss zurueck zum Golf.
Nun schmilzt das Polareis, das ergibt leichtes Suesswasser,
das auf dem Salzwasser des Golfstroms schwimmt
und die Verdunstung dessen Salzwassers verhindert,
das dann nicht mehr schwerer wird, nicht mehr absinkt,
nicht zum Golf zurueckfliesst, sondern sich im Polarmeer verliert,
dieses noch mehr aufheizt, das Polareis noch schneller schmilzt.
Nach wissenschaftlichen Untersuchungen hat der Golfstrom
so schon ca.1/3 an Staerke verloren...

Vor uns die Eiszeit? Wenn der Golfstrom versiegt
11.10.2013

"...Laut Spiegel Online ist der Golfstrom, dem wir unser mildes Klima verdanken,
in den letzten 50 Jahren um ein Drittel schwächer geworden...."
http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/peter-orzechowski/vor-uns-die-eiszeit-wenn-der-golfstrom-versiegt.html
Das ist dümmste Panikmache, wie man leicht sieht, wenn man s.o. länger als 50 Jahre (im Vgl. zu Spiegel-Online) zurückblickt. Solange die Corioliskraft wirkt und die Passatwinde wehen, wird es kein Versiegen des Oberflächenstroms geben. Was mit dem Tiefenstrom passiert, wenn der Salzgehalt im arktischen Meer sinkt, ist reinste Spekulation. Das Wasser des Golfstroms muss, im hohen Norden angekommen, so oder so irgendwo hin.

Syntrillium
23.10.2014, 18:26
hallo,

jaja, der Golfstrom, die Irrtümer basieren wahrscheinlich auf einer Arbeit vom PIK:


Im Jahr 1999 hat der deutsche Forscher Stefan Rahmstorf den mit einer Million Dollar dotierten “Jahrhundertpreis” der amerikanischen James-S-McDonnel-Stiftung für seine Arbeit zur Berechnung des Klimawandels durch die Veränderungen des Golfstroms erhalten. Rahmstorf hatte postuliert, dass schon eine recht kleine Erwärmung der globalen Temperaturen zwangsläufig zu einem geänderten Fluss oder gar zum Umkippen der “Klimamaschine Golfstrom” führt. Nun wurde seine Theorie durch Messdaten widerlegen.


Der Golfstrom im Nordatlantik bleibt konstant
Eine neue Eiszeit wie im Katastrophenfilm “The day after tomorrow” muss die Welt nicht befürchten: Der Golfstrom läuft ungerührt weiter, sagen Forscher. Auch wenn sich die Stärke des Golfstroms stetig ändere, werde der Mittelwert der Strömung auch in den nächsten 20 Jahren in etwa konstant bleiben, fasste Detlef Stammer, Hamburger Klimaforscher und Koordinator des Forschungsprojekts “Nordatlantik”, die Ergebnisse von sechs Jahren Forschung zusammen.

Die AMOC ist konstant, also der meridionale Wärmetransport zum Pol, dieser ist Abhängig von den Passatwinden also beeinflussbar durch Sonnenaktivität, was meist gemeint ist, ist die Thermohaline Zirkulation, also der Antrieb von Temperatur und Dichteunterschieden.
Die AMOC kann zusammenbrechen bei ca. 16 Sv(Sievert), momentan liegt sie bei 16 Sv, ob die Strömung zusammenbricht hängt von den Süßwasser Zuflüssen im "südlichen" Atlantik ab, hier übernimmt dann der Kanarenstrom, ein Kaltwasserableger der AMOC an der Westküste Afrikas der verantwortlich ist für die Sahara, weil er dafür sorgt, das es in der Sahara kaum Niederschläge gibt wegen der permanenten Wetterinversion an besagter Küste!

mfg

SAMURAI
23.10.2014, 18:28
Ja mei, das Klima macht was es will. Mal ist es zu heiss, mal ist es zu kalt, mal gibt es zu wenig Wind, mal zu viel Wind. Der Kilimawandel ist halt ein windiges Geschäft.

Ingeborg
23.10.2014, 23:18
Gründer des Senders Weather Channel, Top-Meteorologe, sagt: Klimawandel ist eine Lüge http://www.express.co.uk/news/nature/526191/Climate-change-is-a-lie-global-warming-not-real-claims-weather-channel-founder

Syntrillium
23.10.2014, 23:49
hallo,

Gründer des Senders Weather Channel, Top-Meteorologe, sagt: Klimawandel ist eine Lüge http://www.express.co.uk/news/nature/526191/Climate-change-is-a-lie-global-warming-not-real-claims-weather-channel-founder


das dien Fuzzies schummeln war mir von Anfang an klar, das ist aber nichts neues!

mfg

romeo1
24.10.2014, 06:40
hallo,


das dien Fuzzies schummeln war mir von Anfang an klar, das ist aber nichts neues!

mfg

Ich glaube nicht, daß dies Klimagläubige wie den dummschwätzenden pullermaster auch nur im mindesten zum nachdenken anregen wird.

Ingeborg
24.10.2014, 10:12
Euer Kommentar zu 100 cm #Neuschnee im Oktober bitte jetzt. Bilder: http://www.wetteronline.de/fotostrecken/2014-10-23-sm …

http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_multimedia&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/xml2html/gallery/2014/10/23/galleryImage_20141023_sm_09_640x426.jpg

Sprecher
24.10.2014, 10:15
https://pbs.twimg.com/media/B0nd1FiCQAIMQMn.jpg

1 Meter Neuschnee in Österreich

Ja und? Findest du das nicht selber lächerlich Schneefall in den Hochlagen der Alpen um diese Jahreszeit als Sensation zu verkaufen?
Insgesamt war der Oktober in Mitteleuropa sehr, sehr warm.

tosh
24.10.2014, 16:51
... Das Wasser des Golfstroms muss, im hohen Norden angekommen, so oder so irgendwo hin.
Wie gepostet, hift es das Polareis noch schneller zu schmelzen.

tosh
24.10.2014, 16:55
hallo,

jaja, der Golfstrom, die Irrtümer basieren wahrscheinlich auf einer Arbeit vom PIK:

"Im Jahr 1999 hat der deutsche Forscher Stefan Rahmstorf...."

Mein Link ist von 11.10.2013:

Vor uns die Eiszeit? Wenn der Golfstrom versiegt

"...Laut Spiegel Online ist der Golfstrom, dem wir unser mildes Klima verdanken,
in den letzten 50 Jahren um ein Drittel schwächer geworden...."
http://info.kopp-verlag.de/neue-welt...-versiegt.html (http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/peter-orzechowski/vor-uns-die-eiszeit-wenn-der-golfstrom-versiegt.html)

tosh
24.10.2014, 16:57
Euer Kommentar zu 100 cm #Neuschnee im Oktober bitte jetzt. Bilder: http://www.wetteronline.de/fotostrecken/2014-10-23-sm …

http://www.wetteronline.de/?pid=p_wotexte_multimedia&ireq=true&src=wotexte/vermarktung/xml2html/gallery/2014/10/23/galleryImage_20141023_sm_09_640x426.jpg
Für dich gern noch einmal:

Könnte daran liegen dass der Golfstrom durch den Klimawandel schwächer wird:

Wenn der Golfstrom versiegt,...

...dann wird Nordeuropa wohl vereisen und Permafrostregion werden –
wir liegen auf dem gleichen Breitengrad wie Alaska oder Labrador!
Das wuerde das Ende der Landwirtschaft bedeuten,
Nordeuropa droht eine gewaltige dauernde Hungersnot!

...dann wird das warme Wasser der Karibik nicht mehr wegtransportiert,
dort wird dann noch mehr Wasser verdunsten,
dadurch werden die Wirbelstuerme an Zahl und Staerke weiter zunehmen
(vielleicht ueberlegen sich die USA dann, ob sie mit 5% der Weltbevoelkerung
weiter 25% der Energie verbrauchen und 25% des Treibhausgases CO2
in die Atmosphaere pusten sollen...)

...dann liegt das an der Erderwaermung
(lt. NASA war 2005 das waermste Jahr seit 100.000 Jahren!!):

Bisher floss das warme Wasser vom Golf an der Oberfläche,
verdunstete, wurde dadurch salzhaltiger und schwerer,
sank dann im Norden (wasserfallartig) in die Tiefe
und floss zurueck zum Golf.
Nun schmilzt das Polareis, das ergibt leichtes Suesswasser,
das auf dem Salzwasser des Golfstroms schwimmt
und die Verdunstung dessen Salzwassers verhindert,
das dann nicht mehr schwerer wird, nicht mehr absinkt,
nicht zum Golf zurueckfliesst, sondern sich im Polarmeer verliert,
dieses noch mehr aufheizt, das Polareis noch schneller schmilzt.
Nach wissenschaftlichen Untersuchungen hat der Golfstrom
so schon ca.1/3 an Staerke verloren...

Vor uns die Eiszeit? Wenn der Golfstrom versiegt
11.10.2013

"...Laut Spiegel Online ist der Golfstrom, dem wir unser mildes Klima verdanken,
in den letzten 50 Jahren um ein Drittel schwächer geworden...."
http://info.kopp-verlag.de/neue-welt...-versiegt.html (http://info.kopp-verlag.de/neue-weltbilder/neue-wissenschaften/peter-orzechowski/vor-uns-die-eiszeit-wenn-der-golfstrom-versiegt.html)

tosh
24.10.2014, 17:07
EU-Klima-Kompromiss stellt Weichen für globales Handeln
Europa übernimmt die internationale Führung beim Klimaschutz. Der EU-Gipfel in Brüssel einigte sich nach einem zähen Ringen auf ein umfassendes Klima- und Energiepaket mit Zielen bis 2030.
Die Staats- und Regierungschefs schwächten aber auf Druck Großbritanniens und Polens die Zielmarke für das Energiesparen ab. Jetzt werden mindestens 27 Prozent statt der bisher geplanten 30 Prozent angestrebt....
Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) soll im Vergleich zu 1990 verbindlich um mindestens 40 Prozent sinken. Damit verdoppele Europa seine Anstrengungen, die bisher bis 2020 beschränkt waren, betonte EU-Kommissionschef José Manuel Barroso.
Der Anteil der erneuerbaren Energien aus Wind oder Sonne soll auf mindestens 27 Prozent steigen. Auch dieser Wert ist verbindlich.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) resümierte: «Mit dem Kompromiss wird Europa ein entscheidender Spieler.» Sie sah keinerlei Probleme oder Belastungen für Deutschland. «Unsere nationalen Ziele sind ja weit strenger, und insofern brauchen wir uns nicht weiter aufzuregen darüber, was Europa uns jetzt zuteilt. Wir werden damit klarkommen.»
Im Gegenteil werde Deutschland bei dem Ziel, den Anteil der erneuerbaren Energien zu steigern, «definitiv mehr machen». Deutschland liege da jetzt schon bei 25 Prozent. «Wir hätten uns hier ein höheres Ziel vorstellen können», sagte Merkel....

Eine europäische Klima-Einigung galt als Voraussetzung für einen Erfolg des Weltklimagipfels Ende 2015 in Paris....
https://de.nachrichten.yahoo.com/eu-klima-kompromiss-stellt-weichen-f%C3%BCr-globales-handeln-050204564.html

Gut, dass nicht nur endlos herumgestritten wird!

Syntrillium
24.10.2014, 17:44
hallo,

es wird keinen Erfolg geben in Paris, die Interessen sind viel zu unterschiedlich, außer den Afrikanern die am Tropf der Steuerzahler hängen bleibt nicht viel übrig, China, Japan, Russland, Brasilien, Kanada, Australien(die schicken noch nicht einmal einen Vertreter dorthin) machen was sie wollen und haben längst erkannt das das Klima nicht zu schützen ist weil es von anderen Parametern abhängt als vom Kohlenstoffdioxid.

mfg

tommy3333
24.10.2014, 18:52
Wie gepostet, hift es das Polareis noch schneller zu schmelzen.
Also so wie 1968 oder 1902? Dann besteht ja kein Grund zur Beunruhigung.

Alphadeutscher
24.10.2014, 18:57
Wie gepostet, hift es das Polareis noch schneller zu schmelzen.

Dann haben wir immerhin mehr Wasser - auch nicht schlecht.

Skaramanga
25.10.2014, 11:38
In Moskau gestern -11 Grad. Erheblich zu kalt für die Jahreszeit. Und nein, es hat definitiv nichts mit dem Golfstrom zu tun. Nicht in Moskau.

Skaramanga
25.10.2014, 11:53
EU-Klima-Kompromiss stellt Weichen für globales Handeln
Europa übernimmt die internationale Führung beim Klimaschutz. Der EU-Gipfel in Brüssel einigte sich nach einem zähen Ringen auf ein umfassendes Klima- und Energiepaket mit Zielen bis 2030.
Die Staats- und Regierungschefs schwächten aber auf Druck Großbritanniens und Polens die Zielmarke für das Energiesparen ab. Jetzt werden mindestens 27 Prozent statt der bisher geplanten 30 Prozent angestrebt....
Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) soll im Vergleich zu 1990 verbindlich um mindestens 40 Prozent sinken. Damit verdoppele Europa seine Anstrengungen, die bisher bis 2020 beschränkt waren, betonte EU-Kommissionschef José Manuel Barroso.
Der Anteil der erneuerbaren Energien aus Wind oder Sonne soll auf mindestens 27 Prozent steigen. Auch dieser Wert ist verbindlich.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) resümierte: «Mit dem Kompromiss wird Europa ein entscheidender Spieler.» Sie sah keinerlei Probleme oder Belastungen für Deutschland. «Unsere nationalen Ziele sind ja weit strenger, und insofern brauchen wir uns nicht weiter aufzuregen darüber, was Europa uns jetzt zuteilt. Wir werden damit klarkommen.»
Im Gegenteil werde Deutschland bei dem Ziel, den Anteil der erneuerbaren Energien zu steigern, «definitiv mehr machen». Deutschland liege da jetzt schon bei 25 Prozent. «Wir hätten uns hier ein höheres Ziel vorstellen können», sagte Merkel....

Eine europäische Klima-Einigung galt als Voraussetzung für einen Erfolg des Weltklimagipfels Ende 2015 in Paris....
https://de.nachrichten.yahoo.com/eu-klima-kompromiss-stellt-weichen-f%C3%BCr-globales-handeln-050204564.html

Gut, dass nicht nur endlos herumgestritten wird!

Die Europäer machen also den Klima-Kasper und verbrennen ihr Geld. Na ja, das passt zu ihnen. Lachnummern.

http://regularrightguy.files.wordpress.com/2014/03/obama-laughing1.jpg http://absolute-news.com/wp-content/uploads/2014/03/Putin01.jpg

http://3.bp.blogspot.com/_hqgVFA7RYE4/TIQT6oNCl4I/AAAAAAAADxk/08lVTzYBpBw/s1600/Chea%2BSim%2Band%2BHun%2BSen%2Blaughing%2B(Darren% 2BWhiteside,%2BReuters).jpg

tosh
25.10.2014, 12:50
hallo,

es wird keinen Erfolg geben in Paris, ....mfg
EU-Klima-Kompromiss stellt Weichen für globales Handeln

Europa übernimmt die internationale Führung beim Klimaschutz. Der EU-Gipfel in Brüssel einigte sich nach einem zähen Ringen auf ein umfassendes Klima- und Energiepaket mit Zielen bis 2030.
Die Staats- und Regierungschefs schwächten aber auf Druck Großbritanniens und Polens die Zielmarke für das Energiesparen ab. Jetzt werden mindestens 27 Prozent statt der bisher geplanten 30 Prozent angestrebt....
Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) soll im Vergleich zu 1990 verbindlich um mindestens 40 Prozent sinken. Damit verdoppele Europa seine Anstrengungen, die bisher bis 2020 beschränkt waren, betonte EU-Kommissionschef José Manuel Barroso.
Der Anteil der erneuerbaren Energien aus Wind oder Sonne soll auf mindestens 27 Prozent steigen. Auch dieser Wert ist verbindlich.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) resümierte: «Mit dem Kompromiss wird Europa ein entscheidender Spieler.» Sie sah keinerlei Probleme oder Belastungen für Deutschland. «Unsere nationalen Ziele sind ja weit strenger, und insofern brauchen wir uns nicht weiter aufzuregen darüber, was Europa uns jetzt zuteilt. Wir werden damit klarkommen.»
Im Gegenteil werde Deutschland bei dem Ziel, den Anteil der erneuerbaren Energien zu steigern, «definitiv mehr machen». Deutschland liege da jetzt schon bei 25 Prozent. «Wir hätten uns hier ein höheres Ziel vorstellen können», sagte Merkel....

Eine europäische Klima-Einigung galt als Voraussetzung für einen Erfolg des Weltklimagipfels Ende 2015 in Paris....
https://de.nachrichten.yahoo.com/eu-...050204564.html (https://de.nachrichten.yahoo.com/eu-klima-kompromiss-stellt-weichen-f%C3%BCr-globales-handeln-050204564.html)

Gut, dass nicht nur endlos herumgestritten wird!

Ganz_unten
25.10.2014, 12:56
Herber Rückschlag für die Alarmisten der "Klimaerwärmung" :
http://wattsupwiththat.com/2014/10/10/the-201415-el-nino-part-18-october-2014-update-one-last-chance/

tosh
25.10.2014, 12:56
Arktis:

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen....

Also so wie 1968 oder 1902? Dann besteht ja kein Grund zur Beunruhigung.
Ach, ist 1902 oder 1968 das Polareis auch auf 1/4 zusammengeschmolzen?

tosh
25.10.2014, 12:59
Dann haben wir immerhin mehr Wasser - auch nicht schlecht.
Dummfug, in D gibt es genug Wasser, und was am Nordpol schmilzt, erhoeht bekanntlich nicht einmal den meeresspiegel.

tosh
25.10.2014, 13:04
In Moskau gestern -11 Grad. Erheblich zu kalt für die Jahreszeit. Und nein, es hat definitiv nichts mit dem Golfstrom zu tun. Nicht in Moskau.
Wieso nicht, der Golfstrom erreicht u.a. auch Russland:

https://encrypted-tbn0.gstatic.com/images?q=tbn:ANd9GcTo_T42MFQHR8hw2MpU2gxJxJqGiHPAj 9Sc-DYOJJMWEj2sGmcH2g (http://www.google.com/url?sa=i&rct=j&q=&esrc=s&frm=1&source=images&cd=&cad=rja&uact=8&ved=0CAcQjRw&url=http%3A%2F%2Fcommons.wikimedia.org%2Fwiki%2FFi le%3AGolfstrom_Karte_2.png&ei=S4NLVL7JLoOd8QXduIGQBQ&bvm=bv.77880786,d.dGc&psig=AFQjCNEsF3vAAnWHZeW-M4QUsEVWbpS6vQ&ust=1414321295696037)

tosh
25.10.2014, 13:07
"...Eine europäische Klima-Einigung galt als Voraussetzung für einen Erfolg des Weltklimagipfels Ende 2015 in Paris...."

Die Europäer machen also den Klima-Kasper und verbrennen ihr Geld. Na ja, das passt zu ihnen. Lachnummern....
Das wird wohl erst beim Weltklimagipfel Ende 2015 in Paris entschieden.

Ganz_unten
25.10.2014, 13:59
Herber Rückschlag für die Alarmisten der "Klimaerwärmung" :
http://wattsupwiththat.com/2014/10/10/the-201415-el-nino-part-18-october-2014-update-one-last-chance/

http://www.nzz.ch/wissenschaft/klima/extremwetter-rund-um-den-pazifik-bleibt-vermutlich-aus-1.18408188

tommy3333
25.10.2014, 14:48
Ach, ist 1902 oder 1968 das Polareis auch auf 1/4 zusammengeschmolzen?
Hast Du verlässliche Daten darüber? Nein? Dachte ich mir. Satellitenaufzeichnungen gibt es erst seit Ende der 70er Jahre. Zudem solltest Du Dich schon darüber entscheiden, woüber Du reden willst. Golfstrom oder Polareis.

Übrigens ist die arktische Eisausdehnung seit Ende der 70er auch nicht auf 1/4 geschrumpft, wie man schon mit bloßem Auge an Satellitenphotos sehen kann:

http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/testimage.2.sh?first=19791001.png&second=20141001.jpg

Wahrscheinlich hast Du einen Winterzeitpunkt aus der Vergagenenheit mit einem Sommerzeitpunkt aus der Gegenwart verglichen, oder wie?

Zudem hat die Erde 2 Pole und nicht nur einen. Auf dem anderen Pol gibt es eine Rekordausdehnung. Nur dringt das offenbar nicht bis in die Köpfe Linker und Grüner Dampfplauderer durch.

Wie ich schon sagte: dümmste Panikmache. Darin scheint Ihr euch wohl alle gegenseitig überbieten zu wollen, gelle?

Nikolaus
26.10.2014, 19:54
Hast Du verlässliche Daten darüber?Für deine Behauptung? Du bist ja lustig.

tommy3333
26.10.2014, 22:07
Für deine Behauptung? Du bist ja lustig.
Für toshs Behauptung, das Polareis wäre auf 1/4 zusammengeschmolzen. Welchen Zeitpunkt er auch immer als Bezugspunkt für seinen abstrusen Vergleich genommen hat. Die Satellitenaufnahmen spiegeln das zwischen 1979 und 2014 nicht wider. Das hättest Du Spaßvogel aus dem Zitat auch selber heraus lesen können.

Das war vielleicht 2012 noch so, aber nicht mehr Stand 2014. Die arktische Eisausdehnung hatte in den letzten beiden Jahren um ca. die Hälfte (gemessen an der Ausdehnung von 2012) wieder zugelegt. Auch die Dicke hat sich ggü. 2012 inzwischen wieder halbwegs normalisiert. Für Panikmache im Sinne eines angeblichen Versigens des Golfstroms - um den es ja zunächst eigentlich ging - gibt es keinen Grund.

tommy3333
26.10.2014, 22:30
Wie gepostet, hift es das Polareis noch schneller zu schmelzen.
Aktuell wächst die Ausdehnung des Polareises aber. Innerhalb der letzten 2 Jahren sogar relativ deutlich.

kotzfisch
26.10.2014, 23:21
EU-Klima-Kompromiss stellt Weichen für globales Handeln

Europa übernimmt die internationale Führung beim Klimaschutz. Der EU-Gipfel in Brüssel einigte sich nach einem zähen Ringen auf ein umfassendes Klima- und Energiepaket mit Zielen bis 2030.
Die Staats- und Regierungschefs schwächten aber auf Druck Großbritanniens und Polens die Zielmarke für das Energiesparen ab. Jetzt werden mindestens 27 Prozent statt der bisher geplanten 30 Prozent angestrebt....
Der Ausstoß des Treibhausgases Kohlendioxid (CO2) soll im Vergleich zu 1990 verbindlich um mindestens 40 Prozent sinken. Damit verdoppele Europa seine Anstrengungen, die bisher bis 2020 beschränkt waren, betonte EU-Kommissionschef José Manuel Barroso.
Der Anteil der erneuerbaren Energien aus Wind oder Sonne soll auf mindestens 27 Prozent steigen. Auch dieser Wert ist verbindlich.
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) resümierte: «Mit dem Kompromiss wird Europa ein entscheidender Spieler.» Sie sah keinerlei Probleme oder Belastungen für Deutschland. «Unsere nationalen Ziele sind ja weit strenger, und insofern brauchen wir uns nicht weiter aufzuregen darüber, was Europa uns jetzt zuteilt. Wir werden damit klarkommen.»
Im Gegenteil werde Deutschland bei dem Ziel, den Anteil der erneuerbaren Energien zu steigern, «definitiv mehr machen». Deutschland liege da jetzt schon bei 25 Prozent. «Wir hätten uns hier ein höheres Ziel vorstellen können», sagte Merkel....

Eine europäische Klima-Einigung galt als Voraussetzung für einen Erfolg des Weltklimagipfels Ende 2015 in Paris....
https://de.nachrichten.yahoo.com/eu-...050204564.html (https://de.nachrichten.yahoo.com/eu-klima-kompromiss-stellt-weichen-f%C3%BCr-globales-handeln-050204564.html)

Gut, dass nicht nur endlos herumgestritten wird!

CO2 hat keinen Einfluß auf die nicht stattfindende Erwärmung.
Es gibt das offenen Strahlungsfenster zwischen 8 bis 13 nm ca.

Frage Dich, warum es in der Sahara (setze Wüste X ein) nach Sonnenuntergang so kalt wird.

Da kommst Du drauf, jede Wette.

JensF
26.10.2014, 23:41
Der angeblich menschengemachte Klimawandel ist nur eine ganz spezielle deutsche Geisteskrankheit!

Und zwar eine, die linkspolitisch allerdringendst hermusste, um diesen pseudogrünen RAF-Sympathisanten und Ökofaschos hierzulande mal wieder eine weitere Möglichkeit zu Verfügung zu stellen, mittels der sie auch in Zukunft die hiesige Demokratie unter ihr ewig krankes Dummdiktat herunterterrorisieren können (per ewig neu erfundener Weltuntergänge z.B. etc.). Wenn nicht gleich auch noch alle übrigen Demokratien Europas und der Welt dazu.

(Ähnlich etwa wie davor das Anti-Atomstromthema ja auch nur das Vorwandsthema dafür war, über das die SPD mit diesem ganzen damaligen linksextremen Terror und dessen Straßengewalt heimtückischst zusammenarbeiten konnte, ...um eben auch damals schon über so eine Zusammenarbeit mit diesen RAF-Sympathisanten und dem ganzen 68iger-Klientel die Demokratie ins Koma herunterterrorisieren zu können ...wo diese sich im Grunde auch heute noch befindet und von diesem linken Pack völlig diktiert wird).

Wenn andere linke Regierungen irgendwo auf der Welt da mittlerweile mitmachen, dann weil sie DAS aktuelle linke Vorwandsthema einfach nur etwas mit pflegen sollen/wollen, über das man ja mittels simpelster Panikmache und Hysterieschürerei gerade auch eine Demokratie relativ einfach zu Tode nötigen kann, und weil Links gegenüber der Demokratie ja auch grundsätzlich immer auf der Suche nach solchen Möglichkeiten ist!

Nikolaus
27.10.2014, 13:30
Das war vielleicht 2012 noch so, aber nicht mehr Stand 2014. Die arktische Eisausdehnung hatte in den letzten beiden Jahren um ca. die Hälfte (gemessen an der Ausdehnung von 2012) wieder zugelegt. Auch die Dicke hat sich ggü. 2012 inzwischen wieder halbwegs normalisiert.Da normalisiert sich nichts.
46586

tosh
27.10.2014, 14:56
Aktuell wächst die Ausdehnung des Polareises aber. Innerhalb der letzten 2 Jahren sogar relativ deutlich.
Nochmal, extra für dich:

Es ist unerheblich, dass wir 2014 nicht unter dem bisher geringsten Wert von 2012 liegen, es geht um die langfristige Entwicklung.

tosh
27.10.2014, 15:16
...Übrigens ist die arktische Eisausdehnung seit Ende der 70er auch nicht auf 1/4 geschrumpft, wie man schon mit bloßem Auge an Satellitenphotos sehen kann..
Dümmste verlogen Ignoranz oder Leseschwäche!

Ich habe gepostet: "In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert."

Natürlich können Pseudowissenschaftler wie du die Dicke des Eises mit bloßem Auge an Satellitenphotos sehen... :haha:


Zudem hat die Erde 2 Pole und nicht nur einen.
Ist es deine schlimme Leseschwäche? Für dich noch einmal:


Eis-Schmelze

Arktis:

In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen.
Ein so deutlicher Schwund ist ein klares Zeichen für für eine langfristige Klimaerwärmung.
Die Arktis erwärmt sich besonders schnell, weil der Sonnenlichtspiegel des Meereises immer kleiner wird.
Dabei ist es unerheblich, dass wir 2014 nicht unter dem bisher geringsten Wert von 2012 liegen, es geht um die langfristige Entwicklung.

Antarktis und Grönland:

Seit ca. 20 jahren wird die Mächtigkeit der Eispanzer durch Satelliten-Höhenmessungen bestimmt.
Gegenüber den Ergebnissen aus den Jahren 2003 bis 2009 hat sich in den Jahren 2011 bis 2014 der jährliche Eisverlust auf Grönland verdoppelt und in der Westarktis verdreifacht.
der gleichzeitige Zuwachs des Eises in der Ostarktis ist so klein, dass er den Verlust in den zwei anderen Gebieten nicht ausgleicht.

Das Abschmelzen geschieht in der Antarktis genauer gesagt durch Abfliessen des Eisschildes in den Ozean, und zwar umso schneller, je weiter sich die Eiskante zrückzieht. Es besteht die Gefahr, dass ab einem bestimmten Schwellenwert sich ein Abrutschen der gesamten Eismasse dahinter nicht mehr aufhalten läßt und der Meeresspiegel in den nächsten Jahrhunderten um einige Meter ansteigt.

In der Antarktis haben ablandige Winde zugenommen und auf dem Meer schwimmendes Eis über eine grössere Meeresfläche verteilt.
Im Sommer schmilzt dort schon heute das gesamte Meereis ab: Es diftet nach Norden, gerät in wärmeres Wasser und schmilzt.

Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014.

Syntrillium
27.10.2014, 17:08
hallo,



Die Ankündigungen der Klimaforscher, dass die Erderwärmung zum kompletten Schmelzen des Eises in der Antarktis und der Arktis führt, sind nach neuester Erkenntnis erst mal widerlegt. Eine heftige Zunahme der Eisfläche ist derzeit - noch vor Winterbeginn - zu beobachten.

Eine Verdreifachung des Eiszuwachses wurde seit einer Messung 2007 registriert. Vor einiger Zeit hatte noch die angesehene BBC eine völlig eisfreie Zone in der Arktis für 2013 vorhergesagt. Der Ozeanograph Ian Eisenmann wollte zu bedenken geben, dass das Ergebnis auf einen Rechenirrtum beruht.

Satelliten-Messdaten wären falsch berechnet worden. Doch die NSIDC widersprach, der Fehler sei bereits 2007 behoben worden. Abenteurer, die kürzlich mit einer Yacht durch die eisfreie Arktis segeln wollten, mussten wegen starker Eisdichte wieder umkehren.


kann passieren...

mfg

Olliver
27.10.2014, 17:44
Nochmal, extra für dich:

Es ist unerheblich, dass wir 2014 nicht unter dem bisher geringsten Wert von 2012 liegen, es geht um die langfristige Entwicklung.


WARUM traust du dich dann nicht zu wetten?

tommy3333
27.10.2014, 17:59
Da normalisiert sich nichts.
46586
Ich sprach von den letzten beiden Jahren. Am Vergleich der Satellitenphotos kann man die Normalisierung in den letzten beiden Jahren mit bloßem Auge erkennen. Dass eine Normalisierung auf frühere Stände auch mehr Zeit braucht bestreite ich nicht. Ein Anstieg der Eisausdehnung um etwa die Hälfte innerhalb von 2 Jahren ist allerdings trotzdem beachtlich.

http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh?fm=10&fd=01&fy=2012&sm=10&sd=01&sy=2014http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/testimage.2.sh?first=20121001.jpg&second=20141001.jpg

tommy3333
27.10.2014, 18:01
Nochmal, extra für dich:

Es ist unerheblich, dass wir 2014 nicht unter dem bisher geringsten Wert von 2012 liegen, es geht um die langfristige Entwicklung.
Noch mal extra für Dich: 2012 ist Schnee von gestern. Und Daten vor 1979 liegen Dir offenbar auch nicht vor.

tommy3333
27.10.2014, 18:22
Dümmste verlogen Ignoranz oder Leseschwäche!

Ich habe gepostet: "In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert." (...)

Ich habe Dir die Bilder von 1979 und 2014 in einem vorangegangenen Beitrag bereits gepostet. Sofern Du nicht farbenblind bist, dann solltest selbst Du sehen können, dass sie die Dicke 2014 ggü. 1979 eben nicht halbliert hat. Das geben die Graphiken nicht wieder, wie ein Blick auf die Legende zeigen sollte. In welcher Zeit lebst denn Du? Seit 17 Jahren verharrt die sog. globae Erwärnumg auf nahezu konstantem Niveau, der Golfstrom folgt seinen natürlichen Zyklen - und Du machst einen auf Weltuntergang. Wen willst Du mit Deinem Geschwätz denn beeindrucken?


Natürlich können Pseudowissenschaftler wie du die Dicke des Eises mit bloßem Auge an Satellitenphotos sehen... :haha:

Diese Satellitenphotos werden von der Universität Illinios veröffentlicht, die auch die Daten untersuchen. Auf http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh kannst Du nahezu zu jedem Tag seit Ende 1979 das Satellitenphoto abrufen. Aber vielleicht interessieren Prediger wie Dich ja keine Fakten, sondern nur Eisbären.



Antarktis und Grönland:

Seit ca. 20 jahren wird die Mächtigkeit der Eispanzer durch Satelliten-Höhenmessungen bestimmt.
Gegenüber den Ergebnissen aus den Jahren 2003 bis 2009 hat sich in den Jahren 2011 bis 2014 der jährliche Eisverlust auf Grönland verdoppelt und in der Westarktis verdreifacht.
der gleichzeitige Zuwachs des Eises in der Ostarktis ist so klein, dass er den Verlust in den zwei anderen Gebieten nicht ausgleicht. (...)
Da hast Du Deinen sog. "Eisverlust auf der Antarktis:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.anomaly.antarctic.png

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.recent.antarctic.png

Der angebliche Eisverlust der Westantarktis geht darin offenbar unter. Und zum globalen Eisausdehnung gibst es auch Daten:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/

Da gab es nur mal in der Zeitspanne zwischen ca. 2005 und 2013 eine überwiegend negative Anomalie. Auch das hat sich seit 2013 gemessen am gesamten Erhebungszeitraum wieder normalisiert. Wann lernen Leute wie Du endlich mal selber zu denken...

Vielleicht solltest Du auch mal zu Weihnachten eine Exkursion an die Westantarktis machen (aber bitte nicht auf Steuerzahlerkosten) wie jener Möchtegernforscher, der seinen Aufenthalt dort im letzten Winter über die Weihnachtszeit "verlängern" musste, weil plötzlich und unerwartet auf einem Mal mehr Eis da war als er offenbar erwartet hatte... :haha:

tommy3333
27.10.2014, 18:29
CO2 hat keinen Einfluß auf die nicht stattfindende Erwärmung.
Es gibt das offenen Strahlungsfenster zwischen 8 bis 13 nm ca.

Frage Dich, warum es in der Sahara (setze Wüste X ein) nach Sonnenuntergang so kalt wird.

Da kommst Du drauf, jede Wette.
Er kommt nicht drauf - oder besser gesagt, er will nicht drauf kommen. Jede Wette.

Ingeborg
27.10.2014, 18:34
Doppelt so viele Kältewinter trotz Klimaerwärmung - klingt paradox. Doch zumindest in naher Zukunft könnte Eurasien genau dies bevorstehen. Denn das Abtauen des arktischen Meereises verändert die atmosphärische Zirkulation so, dass im Winter vermehrt extrem kalte Luft nach Süden strömen kann. Nimmt wie Erwärmung dann noch weiter zu, wird sie allerdings irgendwann diesen Kälteeffekt wieder ausgleichen, wie japanische Forscher im Fachmagazin "Nature Geoscience" berichten.

http://de.sott.net/article/15734-Doppelt-so-viele-Kaltewinter-durch-Klimaerwarmung-Wie-bitte-Erwarmungs-Sekte-kann-der-Realitat-immer-noch-nicht-ins-Auge-blicken

Skaramanga
27.10.2014, 19:55
Doppelt so viele Kältewinter trotz Klimaerwärmung - klingt paradox. Doch zumindest in naher Zukunft könnte Eurasien genau dies bevorstehen. Denn das Abtauen des arktischen Meereises verändert die atmosphärische Zirkulation so, dass im Winter vermehrt extrem kalte Luft nach Süden strömen kann. Nimmt wie Erwärmung dann noch weiter zu, wird sie allerdings irgendwann diesen Kälteeffekt wieder ausgleichen, wie japanische Forscher im Fachmagazin "Nature Geoscience" berichten.

http://de.sott.net/article/15734-Doppelt-so-viele-Kaltewinter-durch-Klimaerwarmung-Wie-bitte-Erwarmungs-Sekte-kann-der-Realitat-immer-noch-nicht-ins-Auge-blicken

Wissen wir doch längst. Wenn es kälter wird liegts an der Klimaerwärmung, und wenn es wärmer wird sowieso. Catch-22. Ihr könnt nur verlieren *LOL*

http://dvdprime.donga.com/editor/Catch.jpg

tosh
27.10.2014, 20:58
2012 ist Schnee von gestern. Und Daten vor 1979 liegen Dir offenbar auch nicht vor.
Noch mal extra für Dich:
"In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen...."
Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014.

tosh
27.10.2014, 21:09
Ich habe Dir die Bilder von 1979 und 2014 in einem vorangegangenen Beitrag bereits gepostet. ..
Diese Satellitenphotos werden von der Universität Illinios veröffentlicht, die auch die Daten untersuchen. Auf http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh kannst Du nahezu zu jedem Tag seit Ende 1979 das Satellitenphoto abrufen...

Natürlich können Pseudowissenschaftler/Klimaverschwörungs-Theoretiker wie du die Dicke des Eises mit bloßem Auge an Satellitenphotos sehen... :haha:


Da hast Du Deinen sog. "Eisverlust auf der Antarktis:
"Southern Hemisphere Sea Ice Anomaly" .....

Immer wieder deine schlimme Leseschwäche! :haha:

Ich habe dazu schon zweimal gepostet:

"In der Antarktis haben ablandige Winde zugenommen und auf dem Meer schwimmendes Eis über eine grössere Meeresfläche verteilt.
Im Sommer schmilzt dort schon heute das gesamte Meereis ab: Es diftet nach Norden, gerät in wärmeres Wasser und schmilzt."
Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014.

tosh
27.10.2014, 21:16
Er kommt nicht drauf ...
Der unbedarfte Kotzfisch ist bei mir im ignore-Mülleimer, auf seine Beiträge gehe ich also nicht ein.

tosh
27.10.2014, 21:18
Wissen wir doch längst. Wenn es kälter wird liegts an der Klimaerwärmung, und wenn es wärmer wird sowieso. ...
Dummerle können nicht unterscheiden zwischen lokalem und weltweitem Klima... :haha:

Schmuddelgerda
27.10.2014, 21:33
Noch mal extra für Dich:
"In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen...."
Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014.
Ja, kruzi! http://www.en.kolobok.us/smiles/light_skin/hysteric.gif

Muss ich hinfahren und nachsehen, weil Ihr euch nicht einigen könnt?

Olliver
27.10.2014, 21:41
...
"In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen...."
Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014.

... und du bist natürlich absolut sicher, dass das menschengemacht ist?!

Wenn ja, dann wette doch mit mir.


die Meereisausdehnung im Septembermittel der Jahre 2017 bis 2022 größer sein wird als das Septembermittel der Jahre 2007 bis 2012. (http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/klima-wissenschaftler-sehen-97-konsens-und-99-gewissheit-aber-0-der-wissenschaftler-wollen-wetten-mit-eigenem-geld-darauf-abschliessen/)

tommy3333
27.10.2014, 21:44
Noch mal extra für Dich:
"In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen...."
Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014.
Und nochmal für Dich:

http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/testimage.2.sh?first=19791001.png&second=20141001.jpg

Wie blind muss man sein, um hier eine "Halbierung" der Eisausdehnung abzulesen?

tommy3333
27.10.2014, 22:04
Natürlich können Pseudowissenschaftler/Klimaverschwörungs-Theoretiker wie du die Dicke des Eises mit bloßem Auge an Satellitenphotos sehen... :haha:

Blinde wie Du haben natürlich keinerlei Augenmaß. Dann druck es Dir aus, lege Millimenterpapier darunter und Blaupapier dazwischen, zeichne die Umrisse beider Eisausdehnungen nach, zähle die Millimeter-Kästchen, die innerhalb der jeweiligen Eisausdehnung liegen und vergleiche sie.

Aber wahrscheinlich bist Du selbst zum Malen und Zählen zu blöd.

Immer wieder deine schlimme Leseschwäche! :haha:

Ich habe dazu schon zweimal gepostet:

"In der Antarktis haben ablandige Winde zugenommen und auf dem Meer schwimmendes Eis über eine grössere Meeresfläche verteilt.
Im Sommer schmilzt dort schon heute das gesamte Meereis ab: Es diftet nach Norden, gerät in wärmeres Wasser und schmilzt."
Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014.
Wie das Eis im Sommer "abschmilzt", hat ja während der letzten Weihanchtszeit - also im antarktischen Sommer - die „Akademik Shokalskiy“ und der chines. Eisbrecher "Xue Long" (Schneedrache) erfahren dürfen. Die „Akademik Shokalskiy“ saß nicht im Treibeis fest, das war schon Packeis. Ablandige Winde? :haha:

Und was die Eisdicke anbelangt, verweise ich auf diesen Beitrag von Syntrillium, in dem er Dich berits zu dieser Frage zitiert hat:

http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=7450021&viewfull=1#post7450021

Also die Eismasse der Antarktis hat nach den letzten verfügbaren Daten zugenommen (auch wenn sie nur bis 2008 reichen) und die Ausdehnung hat gemäß der Graphiken aus einem meiner vorangegangenen Beiträge ebenfalls zugenommen - aber Datenzauberer wie Du machen daraus ein "Abschmelzen". Lern endlich, selber zu denken.

Nikolaus
27.10.2014, 22:25
Blinde wie Du haben natürlich keinerlei Augenmaß. Dann druck es Dir aus, lege Millimenterpapier darunter und Blaupapier dazwischen, zeichne die Umrisse beider Eisausdehnungen nach, zähle die Millimeter-Kästchen, die innerhalb der jeweiligen Eisausdehnung liegen und vergleiche sie.

Aber wahrscheinlich bist Du selbst zum Malen und Zählen zu blöd.Er sprach von der DICKE des Meereises. Da nützt dir Millimeterpapier nichts.

Und hier ist die FLÄCHE des Meereises vor den Satellitenmessungen.
46598

Nikolaus
27.10.2014, 22:30
Und was die Eisdicke anbelangt, verweise ich auf diesen Beitrag von Syntrillium, in dem er Dich berits zu dieser Frage zitiert hat:

http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=7450021&viewfull=1#post7450021Da gehts erstens nicht um die Dicke des Meereises, sondern die Masse des Landeises. Und zweitens wurde dieses Papier schon im gleichen Jahr revidiert.
Und durch allerneueste Messungen erst recht: Auch das antarktische Eisschild verliert Masse.

tommy3333
27.10.2014, 22:36
Er sprach von der DICKE des Meereises. Da nützt dir Millimeterpapier nichts.
Auch die Dicke des Meereises ist in den Grapfiken abebildet. das kannst Du auch näherungsweise mit Millimenterpapier abzählen, solange du nicht farbenblind bist.


Und hier ist die FLÄCHE des Meereises vor den Satellitenmessungen.
46598
Kontinuierliche Daten aus Satellitenmessungen gibt es erst seit 1979. Da ich seit der Manipulation des Hockeysticks und climategate kein Vertrauen zu Euren Quellen habe, interessieren mich generell nur Satellitenmessungen, deren Daten allgemein zugänglich und keiner selektiven Auswahl zum Opfer gefallen sind. Abgesehen davon ist ein Rückgang des Polareises nach dem Ende einer Kaltzeit völlig normal. Aber selbst aus deiner Regressionsgeraden geht keine Halbierung der Eisausdehnung in dem dargestellten Zeitraum hervor. Dafür machen sich allerdings Maximalausdehnungen auch schlechter. Deine Graphik ohne Quellenangabe kannst Du Dir übrigens sonstwohin schieben. Ist ja auch nur eine schwache Rekonstruktion, deren Daten zwischen 1970 und 2000 vorne und hinten nicht stimmen. (*)

Das Nordmeer stellt gemessen an Deiner Graphik dafür auch nur einen Teil der Meereisbedeckung der Nordhalbkugel dar:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.area.arctic.png

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/

(*) Und hier sind die gemessenen Daten, die die Rekonstruktion der Daten aus Deiner Graphik in Zweifel ziehen:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/region.all.anom.region.1.jpg

Und das "arctic basin" ist dabei übrigens nur der zentrale Teil des Nordmeers (also ohne Barentsee, Ostsibir. See, Beaufortsee etc.).

tommy3333
27.10.2014, 22:40
Da gehts erstens nicht um die Dicke des Meereises, sondern die Masse des Landeises. Und zweitens wurde dieses Papier schon im gleichen Jahr revidiert.
Und durch allerneueste Messungen erst recht: Auch das antarktische Eisschild verliert Masse.
Im zweiten Absatz unterhalb des Links aus meinem Beitrag steht es richtig. Zumal die Masse auch das bessere Maß als die Dicke ist.

Ganz_unten
28.10.2014, 07:03
Diese Überschrift, eine "contradictio in adiecto":


Regierungsvertreter und Forscher feilen an Weltklimabericht

http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/wissenschaft/regierungsvertreter-und-forscher-feilen-an-weltklimabericht-id8038701.html

Wenn die Forschungsergebnisse politisch nicht korrekt sind, dann gibt es künftig weniger Förderung der "Forschung"?

kotzfisch
28.10.2014, 10:44
Diese Überschrift, eine "contradictio in adiecto":



http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/wissenschaft/regierungsvertreter-und-forscher-feilen-an-weltklimabericht-id8038701.html

Wenn die Forschungsergebnisse politisch nicht korrekt sind, dann gibt es künftig weniger Förderung der "Forschung"?

Es ist eine Lachnummmer, denn "Feilen" am Report heisst, ihn poltisch korrekt auszugestalten.

Olliver
28.10.2014, 12:37
Diese Überschrift, eine "contradictio in adiecto":



http://www.shz.de/nachrichten/deutschland-welt/wissenschaft/regierungsvertreter-und-forscher-feilen-an-weltklimabericht-id8038701.html

Wenn die Forschungsergebnisse politisch nicht korrekt sind, dann gibt es künftig weniger Förderung der "Forschung"?

Die drei einzelnen Teile des Reports hatte das Gremium im September 2013 sowie im März und April 2014 vorgestellt. Danach können die Forscher etwa noch sicherer sagen als zuvor, dass der Mensch der dominierende Faktor für den Temperaturanstieg seit rund 60 Jahren ist. ...

:haha::haha::haha:

tosh
28.10.2014, 19:00
Noch mal extra für Dich:
"In den letzten Jahrzehnten hat sich die Ausdehnung des das Polareises etwa halbiert.
Zusätzlich hat sich auch die Dicke etwa halbiert.
Zusammen ist das Volumen im Sommer also etwa auf ein Viertel zusammengeschmolzen...."
Quellen: Bild der Wissenschaft 10/2014 und Spektrum der Wissenschaft 20/2014.

Und nochmal für Dich:
...
Wie blind muss man sein, um hier eine "Halbierung" der Eisausdehnung abzulesen?
Wieder deine Leseschwäche!
Deine Januar-Fotos sind uninteressant.
Die stärkste Wirkung der Klimaerwärmung im Polargebiet wird bekanntlich am Ende des Sommers gemessen.

tosh
28.10.2014, 19:10
Natürlich können Pseudowissenschaftler/Klimaverschwörungs-Theoretiker wie du die Dicke des Eises mit bloßem Auge an Satellitenphotos sehen... :haha:

Blinde wie Du haben natürlich keinerlei Augenmaß. Dann druck es Dir aus, lege Millimenterpapier darunter und Blaupapier dazwischen, zeichne die Umrisse beider Eisausdehnungen nach, zähle die Millimeter-Kästchen, die innerhalb der jeweiligen Eisausdehnung liegen und vergleiche sie.
Trotz mehrfachem Hinweis:
Du bist offenbar wirklich so saublöd, die Dicke des Polareises mit der flächigen Ausdehnung zu verwechseln? :haha:
Auf dein VT-Geschreibsel werde ich deshalb nicht weiter eingehen.

Olliver
28.10.2014, 19:14
Wieder deine Leseschwäche!
Deine Januar-Fotos sind uninteressant.
Die stärkste Wirkung der Klimaerwärmung im Polargebiet wird bekanntlich am Ende des Sommers gemessen.

Das kann man aber hier nicht ablesen:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Zum Vergrößern auf den Link klicken.

Seit 35 Jahren Konstanz!

Olliver
28.10.2014, 19:18
Trotz mehrfachem Hinweis:
Du bist offenbar wirklich so saublöd, die Dicke des Polareises mit der flächigen Ausdehnung zu verwechseln? ...

Das Volumen schwankt zufällig mit den Stürmen und deren Windrichtung, mal mehr, mal weniger.

Daraus einen kontiunuierlichen Massenverlust zu konstruieren ist eine alarmistische Meisterleistung aus deren Fälscherwerkstätten.

tosh
28.10.2014, 19:22
Er sprach von der DICKE des Meereises. Da nützt dir Millimeterpapier nichts.

Und hier ist die FLÄCHE des Meereises vor den Satellitenmessungen.
46598

Der Tommy ist wohl zu fanatisch, trotz mehrfachem Hinweis will er die Dicke des Polareises durch Satellitenfotos und Millimeterpapier ermittlern. :))


Da gehts erstens nicht um die Dicke des Meereises, sondern die Masse des Landeises. Und zweitens wurde dieses Papier schon im gleichen Jahr revidiert.
Und durch allerneueste Messungen erst recht: Auch das antarktische Eisschild verliert Masse.

Dann wirft er das Landeis der Antarktis mit dem Meereis der Arktis durcheinander. :D

Für mich ist er deshalb künftig kein Gesprächspartner mehr für wissenschaftlich Themen.

Olliver
28.10.2014, 19:27
.... künftig kein Gesprächspartner mehr für wissenschaftlich Themen.

Ich weiß ja nicht, was für eine wissenschaftliche Ausbildung du genossen hast?!

Wenn, dann ist sie aber schon seeeeeeeeeeeeehr sehr lange her! ?
;)

tosh
28.10.2014, 19:29
Das kann man aber hier nicht ablesen...
Du verwechselst nord-polar mit global, wahrscheinlich verwechselst du auch Äpfel mit Birnen.

tosh
28.10.2014, 19:36
Das Volumen schwankt zufällig mit den Stürmen und deren Windrichtung, mal mehr, mal weniger.

Daraus einen kontiunuierlichen Massenverlust zu konstruieren ist eine alarmistische Meisterleistung aus deren Fälscherwerkstätten.

Die Eistrift ist allen Experten bekannt. Dadurch ändert sich die Dicke des Eises praktisch überhaupt nicht.
Die Dicke des Polareises wird natürlich durch viele einzelne Messungen gemittelt.

Fehler gibt es auf beiden Seiten, die Fehler der VT-ler sind offenbar überwiegend absichtlich.

Olliver
28.10.2014, 19:46
Du verwechselst nord-polar mit global, wahrscheinlich verwechselst du auch Äpfel mit Birnen.

Nordpolar oder noch begrenzter ........ ist WETTER, bitte THINK GLOBAL!

If you could!
;)

Und wenn du doch so sicher tust?!
Warum gehst du nicht auf die simple Wette ein?
Du darfst dir auch den Notar aussuchen.

Leberecht
28.10.2014, 19:51
Nordpolar oder noch begrenzter wie auf dem lustigen blauen Bild........ ist WETTER, bitte THINK GLOBAL!

If you could!
;)
Olli, hast Du Vorfahren in Spanien? Vielleicht gar mit Namen ´Cervantes´?

Olliver
28.10.2014, 20:08
Olli, hast Du Vorfahren in Spanien? Vielleicht gar mit Namen ´Cervantes´?

Nein Weberknecht.

So wie du?

tommy3333
28.10.2014, 20:14
Wieder deine Leseschwäche!
Deine Januar-Fotos sind uninteressant.
Die stärkste Wirkung der Klimaerwärmung im Polargebiet wird bekanntlich am Ende des Sommers gemessen.
Die Leseschwäche hast DU! Das Datum ist der 01.10. (in Worten: der erste Oktober). Probiere es selbst aus (http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh) und informiere Dich über das amerikanische Datumsformat, Du Orgelpfeife.

tommy3333
28.10.2014, 20:31
Trotz mehrfachem Hinweis:
Du bist offenbar wirklich so saublöd, die Dicke des Polareises mit der flächigen Ausdehnung zu verwechseln? :haha:
Auf dein VT-Geschreibsel werde ich deshalb nicht weiter eingehen.
Du bist wirklich zu blöd nicht nur Datumsformate richtig abzulesen, sondern auch Bilder abzulesen und Flächen auch nur annähernd in ihrer Größe abzuschätzen und Farben zu unterscheiden. Kleiner Tipp: Oben links in den verlinkten Graphiken befindet sich eine Farblegende zur Dicke. (Bei einer Halbierung der Dicke würde man überwiegend rote anstelle von violetten Flächen in der Graphik von 2014 sehen. Außer vielleicht Farbenblinde wie Du.) Ich habe es schon mal geschrieben und noch mal schreibe ich es nicht: LERN ENDLICH SELBER ZU DENKEN. Aber wahrscheinlich bist Du nicht nur penetrant verblödet, sondern auch noch politisch-korrekt farbenblind.

Und wenn Dich das überfordert, dann kehre besser in Dich, anstatt immer den gleichen Müll rauszuhauen. Ich habe Dir gemessene Daten in veranschaulichte Graphiken zur Verfügung gestellt, die den 01.10.1979 und den 01.10.2014 vergleichen. Es steht Dir frei auch andere Tage miteinander zu vergleichen - es hindert Dich niemand dran - aber Messungen sind wohl offenbar etwas, was Dich nicht interessiert. Jeder blamiert sich eben, so gut er kann - und Du bist darin offenbar übereifrig und erfolgreich. Es ist aber Deine Blamage, nicht meine.

tosh
29.10.2014, 13:13
Du verwechselst nord-polar mit global, wahrscheinlich verwechselst du auch Äpfel mit Birnen.

Nordpolar oder noch begrenzter ........ ist WETTER, bitte THINK GLOBAL! ...
Du wirfst also wie Tommy absichtlich alles durcheinander (diabolos = Durcheinanderwerfer).
Auch an deinem Geschwafel bin ich deshalb nicht weiter interessiert. :und tschüss:

Olliver
29.10.2014, 16:05
Du wirfst also wie Tommy absichtlich alles durcheinander (diabolos = Durcheinanderwerfer).
Auch an deinem Geschwafel bin ich deshalb nicht weiter interessiert. :und tschüss:

Wer hier immer selektiv sich Rosinen pickt bist ja wohl DU!

Schaust nur auf den Nordpol und übersiehst die Eisrekorde auf dem Südpol.

Das ist Propaganda.
Durchschaubare Propaganda.

Denn in der Summe hat sich seit 35 Jahren NICHTS geändert.


Daraus folgt: Temperatur ist const.

Die konstruierten Hockeysticks sind einfach nur plumpe Fälschungen mit dem Ziel der ökoligischen totalitären Transformation.

Panther
29.10.2014, 17:16
Im Radio kam heute die Behauptung durch Klimaforscher. Das durch die Klimaerwärmung und durch die Eisschmelze, Kaltlufteinbrüche im Winter sich verstärken und häufiger werden sollen.
Im Klartext. Laut diesen "Forschern", wird infolge der "menschengemachten" derzeitig ablaufenden "globalen" "Klimaerwärmung", die Winter in Europa, Asien und Nordamerika kälter.

Hier der Artikel beim Spargel.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wetter-winter-in-europa-kaelter-wegen-schmelzendem-eis-der-arktis-a-999420.html

kotzfisch
29.10.2014, 17:42
Keiner der Erwärmungsspinner konnte das offene Strahlungsfenster erklären, bzw. wegerklären.
Das alleine erklärt, warum CO2 völlig wirkungslos ist,was Wärmerückhaltung angeht.

tommy3333
29.10.2014, 18:03
Im Radio kam heute die Behauptung durch Klimaforscher. Das durch die Klimaerwärmung und durch die Eisschmelze, Kaltlufteinbrüche im Winter sich verstärken und häufiger werden sollen.
Im Klartext. Laut diesen "Forschern", wird infolge der "menschengemachten" derzeitig ablaufenden "globalen" "Klimaerwärmung", die Winter in Europa, Asien und Nordamerika kälter.

Hier der Artikel beim Spargel.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wetter-winter-in-europa-kaelter-wegen-schmelzendem-eis-der-arktis-a-999420.html
Solche Knalltüten sinnieren nun - mir Steuergeldern finanziert - über das Klima. Kaltlufteinbrüche hat es im Winter schon immer gegeben. Und brachten feuchte Luft mit, die dann als Schnee herunterkam. Zumindest, wenn die Kaltluft nicht gerade aus Osten kam. Und was ist an einem Winter so ungewöhnlich daran, dass es kalt ist und Schnee fällt?

Man merkt, dass es Japaner sind, die diese "Studie" veröffentlicht haben. Offenbar haben die noch nie einen mitteleuropäischen Winter miterlebt.

Skaramanga
29.10.2014, 20:24
Im Radio kam heute die Behauptung durch Klimaforscher. Das durch die Klimaerwärmung und durch die Eisschmelze, Kaltlufteinbrüche im Winter sich verstärken und häufiger werden sollen.
Im Klartext. Laut diesen "Forschern", wird infolge der "menschengemachten" derzeitig ablaufenden "globalen" "Klimaerwärmung", die Winter in Europa, Asien und Nordamerika kälter.

Hier der Artikel beim Spargel.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wetter-winter-in-europa-kaelter-wegen-schmelzendem-eis-der-arktis-a-999420.html

Und wo wird es dann wärmer? - Ach ja richtig, ich vergaß ... am Meeresboden in 2000m Tiefe. :D

Olliver
29.10.2014, 21:26
Im Radio kam heute die Behauptung durch Klimaforscher. Das durch die Klimaerwärmung und durch die Eisschmelze, Kaltlufteinbrüche im Winter sich verstärken und häufiger werden sollen.
Im Klartext. Laut diesen "Forschern", wird infolge der "menschengemachten" derzeitig ablaufenden "globalen" "Klimaerwärmung", die Winter in Europa, Asien und Nordamerika kälter.

Hier der Artikel beim Spargel.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/wetter-winter-in-europa-kaelter-wegen-schmelzendem-eis-der-arktis-a-999420.html

Schmilzt das Meereis in der Arktis....

Also zZ WÄCHST das Meereis in der Arktis:
http://ocean.dmi.dk/arctic/plots/icecover/icecover_current.png
http://ocean.dmi.dk/arctic/plots/icecover/icecover_current.png

Stärker als die Jahre zuvor.
Getrieben von der NAOsziallation.

Wie versprochen,
wie gewettet,
wie von den Alarmisten-Angsthasen gefürchtet.

Tja
;)

Panther
29.10.2014, 22:21
Schmilzt das Meereis in der Arktis....

Also zZ WÄCHST das Meereis in der Arktis:
http://ocean.dmi.dk/arctic/plots/icecover/icecover_current.png
http://ocean.dmi.dk/arctic/plots/icecover/icecover_current.png

Stärker als die Jahre zuvor.
Getrieben von der NAOsziallation.

Wie versprochen,
wie gewettet,
wie von den Alarmisten-Angsthasen gefürchtet.

Tja
;)

http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2009/01/nao-amo-pdo-enso.jpg


Nordatlantik-Oszillationhttp://www.geodz.com/deu/d/Nordatlantik-Oszillation

Warum war der Winter 2008/2009 in Westeuropa und Nordamerika bisher so kalt?http://klimakatastrophe.wordpress.com/2009/01/19/warum-war-der-winter-20082009-in-westeuropa-und-nordamerika-bisher-so-kalt/


Sechzig-Jahres-Ozeanzyklus jetzt auch in der Meeresspiegelentwicklung gefunden (http://www.kaltesonne.de/sechzig-jahres-ozeanzyklus-jetzt-auch-in-der-meeresspiegelentwicklung-gefunden/)http://www.kaltesonne.de/sechzig-jahres-ozeanzyklus-jetzt-auch-in-der-meeresspiegelentwicklung-gefunden/


Südpazifische Oszillation und Kosmische Strahlung

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/media/SO_Borchert.pdf

Olliver
30.10.2014, 06:56
http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2009/01/nao-amo-pdo-enso.jpg


Nordatlantik-Oszillationhttp://www.geodz.com/deu/d/Nordatlantik-Oszillation

Warum war der Winter 2008/2009 in Westeuropa und Nordamerika bisher so kalt?http://klimakatastrophe.wordpress.com/2009/01/19/warum-war-der-winter-20082009-in-westeuropa-und-nordamerika-bisher-so-kalt/


Sechzig-Jahres-Ozeanzyklus jetzt auch in der Meeresspiegelentwicklung gefunden (http://www.kaltesonne.de/sechzig-jahres-ozeanzyklus-jetzt-auch-in-der-meeresspiegelentwicklung-gefunden/)http://www.kaltesonne.de/sechzig-jahres-ozeanzyklus-jetzt-auch-in-der-meeresspiegelentwicklung-gefunden/


Südpazifische Oszillation und Kosmische Strahlung

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/media/SO_Borchert.pdf

Sehr gute Links.

Hier schön die Oszillation, da freut sich doch jeder Mathematiker:

http://2.bp.blogspot.com/-ytOFYQ5RHvk/UAALZOKKpRI/AAAAAAAAAH8/TmFdGTB05GU/s640/Fig5-3.gif

http://www.climatedata.info/Discussions/Discussions/opinions.php?id=5505161221680733484

Und wenn ich eure geschätze Aufmerksamkeit auf die Zeit von 79-heute lenken darf?
Das ist genau der Zeitraum der Satellitenmessungen der vielbeschworenen Arktiseisschmelze.

Ab jetzt gehts anders rum, deshalb traut sich auch kein verbohrt-gläubiger Alarmist zu wetten.

Auch wird man in ein paar Jahren von Alarmistenseite über die Arktis nichts mehr hören.

Logo.
;)

Bliebe noch die Frage, wo ist dabei das CO2? Und der menschengemachte Anteil?

Nicht erkennbar.
Vernachlässigbar.
Nix.

Leberecht
30.10.2014, 07:59
Man merkt, dass es Japaner sind, die diese "Studie" veröffentlicht haben. Offenbar haben die noch nie einen mitteleuropäischen Winter miterlebt.
Immerhin konnten Mitteleuropäer Bilder von stark verschneiten Landschaften bei der Olympiade in Sapporo sehen.

tommy3333
30.10.2014, 17:27
Immerhin konnten Mitteleuropäer Bilder von stark verschneiten Landschaften bei der Olympiade in Sapporo sehen.
Die haben die Mitteleuopäer auch zu Hause. Egal, wie vergesslich sie sind. Bei Unfällen und Staus, bei Scheiben freikratzen und auch beim Schneeschippen werden sie gelegentlich mal kurz wieder daran erinnert.

Bei "Forschern" hingegen besteht allerdings immer die Möglichkeit, dass sie diese Zeit nur in ihren Büros oder Rechenzentren vor ihren Computern verbringen.

Olliver
31.10.2014, 08:02
Die deutsche Energiewende – das Billionen-Grab



Sinnlos verpulvertes Geld – Womit die Menschen geködert werden – Aber der anthropogene CO2-Einfluss ist zu klein, um nachweisbar zu sein – Temperaturen seit 1850 im klimahistorischen Normalbereich – Die „unheilige Allianz“ beim Biotreibstoff und ihre Akteure – Bei welchem Ölpreis es für Russland gefährlich wird – Fracking die bisher ungefährlichste Bergbau-Technik, aber Wissensdefizite bei den Risiken

Die „Energiewende“ durch die politische Führung in Deutschland ist ein Billionengrab, ein Euro-Billionen-Grab. Wenn die Wende weiterhin so abläuft, wie es die politischen Beschlüsse und Ankündigungen vorsehen, dann wird sie die deutschen Stromverbraucher in Privathaushalten und Wirtschaft bis zum Jahr 2050 voraussichtlich mit insgesamt mindestens 7 Billionen Euro belasten. Es könnten auch 9 Billionen werden. Das hat der Diplom-Ingenieur Michael Limburg auf der 8. Internationalen Klima- und Energiekonferenz jüngst in Frankfurt am Main vorgerechnet.

http://kpkrause.de/2014/10/23/die-deutsche-energiewende-das-billionen-grab/

Olliver
31.10.2014, 09:56
Olliver
31.10.2014, 09:52 Uhr

Und nur das Klima in Deutschland zu betrachten ist eine lächerliche Angelegenheit der alarmistischen rp-Redakteure (http://www.rp-online.de/panorama/ausland/2014-koennte-das-waermste-jahr-seit-beginn-der-aufzeichnungen-werden-aid-1.4633115).

Zumal die Werte des DWD eine Abkühlung über die letzten knapp 20 Jahre dokumentieren.

Kommt das aus dem obigen Artikel vor?

Natürlich nicht.

Alarmistische Propaganda.

„Meine Frage ist noch nicht beantwortet. Ist Ihnen bekannt, dass die Deutschlandtemperaturen sich abgekühlt haben, um den hohen Wert von 0,4-0,5 Grd in den letzten 17 Jahren?“
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_DWD_Deutschland_Temperatur_Kowatsch_2013 .png.png
Antwort des Referenten:

“Ja, ist mir bekannt.“

Fragender:

“Warum haben Sie das denn in Ihrem Vortrag nicht gesagt?“

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/dwd-forscher-wolfgang-riecke-zur-frage-nach-abkuehlung-ja-ist-mir-bekannt/

r2d2
31.10.2014, 14:53
„Meine Frage ist noch nicht beantwortet. Ist Ihnen bekannt, dass die Deutschlandtemperaturen sich abgekühlt haben, um den hohen Wert von 0,4-0,5 Grd in den letzten 17 Jahren?“

Antwort des Referenten:

“Ja, ist mir bekannt.“

Fragender:

“Warum haben Sie das denn in Ihrem Vortrag nicht gesagt?“

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/dwd-forscher-wolfgang-riecke-zur-frage-nach-abkuehlung-ja-ist-mir-bekannt/
Die Frage wurde nun ja schon oft gestellt, auch konkreter. Konkreter lautet die Frage natürlich: Widerspricht diese Abkühlung in Deutschland bzw. die globale Erwärmungspause nicht der gängigen Theorie? Wieso hat "der Fragende" sie nicht so gestellt? Dann hätte er vielleicht - selbst dann, wenn diese Frage auch schon schon x-Mal gestellt, beantwortet, die Antwort schriftlich festgehalten wurde und auch in den IPCC-Bericht Einzug gehalten hat, dennoch zum x+1sten Mal eine ausführlichere Antwort erhalten, als nur "Ja, ist mir bekannt."

r2d2
31.10.2014, 15:30
[QUOTE=Olliver;7494378]
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_DWD_Deutschland_Temperatur_Kowatsch_2013 .png.png
Abb. 1 Die Jahrestemperaturen Deutschlands sind schon vor der Jahrtausendwende in einen fallenden Trend übergegangen, der vor allem von den Medienvertretern ignoriert wird, denn Panikmache verkauft sich bekanntlich besser

Es gilt nach wie vor laut gängiger Theorie, dass Datenmaterial das nicht einmal 2 Jahrzehnte Temperaturmittelwerte umfasst, lediglich interne Variabilitäten und zyklische Schwankungen des Klimasystems darstellt, welche die längerfristige Trendendwicklung, die dominierend von externen Klimafaktoren bestimmt wird, nahezu komplett verrauschen. Wer aus solchen Schwankungen nun einen steigenden oder fallenden Trend meint herleiten zu können, begeht einen Fehler, der im günstigsten Fall darauf schließen läßt, dass er ein Laie ist, der nur recht oberflächliche Kenntnisse in Klimatologie hat, im ungünstigsten, dass er bewußt unseriös über das Klimasystem berichtet.

Das Datenmaterial kann sich jeder besorgen, den es interessiert. Wenn Medienvertreter darüber berichten und es nicht einfach nur ignorieren, sollten sie seriöserweise darauf hinweisen, dass hier Klimavariabilitäten und Klimaschwankungen abgebildet sind, dass aus dem Material aber keine Information für die Temperaturentwicklung beispielsweise bis 2100 herausgeholt werden kann.

Panikmache verkauft sich bekanntlicherweise besser als uninteressante Nebensächilichkeiten wie beispielsweise Klimavariabilitäten. Das ist richtig. Ein guter Grund für Medienvertreter diese zu ignorieren. Beim nächsten El Nino werden die Grafiken schon wieder in die Medien gelangen, wenn die für Deutschland, aber auch beim nächsten El Nino "ignoriert" werden dürfte, weil sie nicht zur "Panikmache taugt" (oder vielleicht einfach nur deswegen nicht, weil sie nicht gut dafür geeignet ist, den El Nino anschaulich darzustellen?).

Panther
31.10.2014, 15:30
Er sprach von der DICKE des Meereises. Da nützt dir Millimeterpapier nichts.

Und hier ist die FLÄCHE des Meereises vor den Satellitenmessungen.
46598

Diese Grafik ist an Lächerlichkeit absolut nicht mehr zu toppen. Wie haben die das bestimmt? Baumringe? Algenrückstände im arktischen Meer? LOL

Die regelmässige Satellitenmessung über den Polen begann erst 1979. Damals nur mit Infrarot ausgestattet, konnte man nur die Eisfläche durch Reflexion, aber nicht die Dicke des Eises festellen. Also eine sehr ungenaue Meßmethode.
Eisdickenmessungen waren sporadisch nur mit Atom UBooten möglich, die unter dem Eis auftauchten, oder durch Expeditionen die auf Eisschollen sich monatelang treiben ließen.

Die Eisdicke kann erst seit Mitte der 90er Jahre festgestellt werden.

Nikolaus
31.10.2014, 15:38
Die Frage wurde nun ja schon oft gestellt, auch konkreter. Konkreter lautet die Frage natürlich: Widerspricht diese Abkühlung in Deutschland bzw. die globale Erwärmungspause nicht der gängigen Theorie?
http://www.dwd.de/bvbw/generator/DWDWWW/SiteGlobals/Functions/ImageDeliveryImg,templateId=renderImageDeliveryImg .null?tkImageFile=3D1B45079A8894DC04273910910EC598 D248FE62
http://www.dwd.de/bvbw/generator/DWDWWW/SiteGlobals/Functions/ImageDeliveryImg,templateId=renderImageDeliveryImg .null?tkImageFile=3D1B45079A8894DC04273910910EC598 D248FE62

Nikolaus
31.10.2014, 15:45
Diese Grafik ist an Lächerlichkeit absolut nicht mehr zu toppen. Wie haben die das bestimmt? Baumringe? Algenrückstände im arktischen Meer? LOLWeder noch. Sie haben Logbucheinträge ausgewertet.

Die Eisdicke kann erst seit Mitte der 90er Jahre festgestellt werden. Dumpfbacke, es steht doch laut und deutlich dran und drüber, daß es sich um die FLÄCHE handelt

r2d2
31.10.2014, 16:23
http://www.dwd.de/bvbw/generator/DWDWWW/SiteGlobals/Functions/ImageDeliveryImg,templateId=renderImageDeliveryImg .null?tkImageFile=3D1B45079A8894DC04273910910EC598 D248FE62
http://www.dwd.de/bvbw/generator/DWDWWW/SiteGlobals/Functions/ImageDeliveryImg,templateId=renderImageDeliveryImg .null?tkImageFile=3D1B45079A8894DC04273910910EC598 D248FE62
Der Link funktioniert (bei mir) nicht.

Panther
31.10.2014, 16:42
Weder noch. Sie haben Logbucheinträge ausgewertet.

:haha: Logbucheinträge.

Bis 1800 war jede Polexpedition eine Art Selbstmordkommando.
Das änderte sich mit dem Ende der Kleinen Eiszeit, die zwischen 1350 bis 1850 in ganz Europa für Hungersnöte und Wetterkatastrophen führte.

Es ist also wieder mal bezeichnend das dieser Zeitrahmen wieder einmal nur bis 1850 geht.

Dazwischen herrschten aber immer wieder sehr kurze Wärmephasen, die es Seglern erlaubte die Arktis und das Südpolarmeer zu erforschen. Die beiden deutschen Entdecker - Vitus Bering 17 Jhr., Bellinghausen und James Cook, Ende des 18 Jhr im Südpolarmeer, waren die Ersten die diese Regionen besegelten.





Dumpfbacke, es steht doch laut und deutlich dran und drüber, daß es sich um die FLÄCHE handelt

Und ich sage es noch einmal.
Der Quatsch basiert auf Logbucheinträgen. Herschten kalte Winter, machten die damaligen Kapitäne automatisch einen großen Bogen um die Arktis. Schon alleine wägen den Eisbergen.

Die nordatlantische Oszillation kann man dagegen sehr genau belegen, da man in England bereits seit etwa 1780 genaue Wetteraufzeichnungen macht.
Ist die NAO schwach, ist die Wahrscheinlichkeit kalter Winter höher, als wenn die NAO stark wäre, weil die Wahrscheinlichkeit von Vorstoß kalter Luftmassen aus dem eurasischen Kontinent größer wird, was wiederum die arktische Eisfläche größer werden läßt.

Nikolaus
31.10.2014, 16:49
Der Link funktioniert (bei mir) nicht.Stimmt. Und die Grafik ist jetzt auch weg.
Probier mal: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_start&T99803827171196328354269gsbDocumentPath=Navigation %2FOeffentlichkeit%2FHomepage%2FKlimawandel%2FKlim awandel__neu__Klimamonitoring__node.html%3F__nnn%3 Dtrue
Dann Klimamonitoring Deutschland
Dann: Lange Reihen/Trends

Nanninga
31.10.2014, 16:53
Sehr schön, ein warmer Oktober. Hoffentlich wird der Winter so schön wie letztes Jahr. So lobe ich mir doch den Klimawandel.

Olliver
31.10.2014, 16:54
Stimmt. Und die Grafik ist jetzt auch weg.
Probier mal: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_start&T99803827171196328354269gsbDocumentPath=Navigation %2FOeffentlichkeit%2FHomepage%2FKlimawandel%2FKlim awandel__neu__Klimamonitoring__node.html%3F__nnn%3 Dtrue

http://www.dwd.de/bvbw/resources/header/DWD/internet/images/motiv_rechts.jpg

Wie man am DWD-Logo genau am linken Grafikmodell sehen kann ist im Logo schon der Alarmismus vorgegeben.

Ein alarmistischer Sauhaufen.
Gelder streichen.
Entlassen.
Gericht!
Knast.

Panther
31.10.2014, 17:07
Sehr schön, ein warmer Oktober. Hoffentlich wird der Winter so schön wie letztes Jahr. So lobe ich mir doch den Klimawandel.


Die Wahrscheinlichkeit kälterer Winter (im Vergleich zu 1988-2004) in den nächsten 30 Jahren liegt bei 90 Prozent.

Korrigiere:

99 Prozent.

Panther
31.10.2014, 17:12
http://www.dwd.de/bvbw/resources/header/DWD/internet/images/motiv_rechts.jpg

Wie man am DWD-Logo genau am linken Grafikmodell sehen kann ist im Logo schon der Alarmismus vorgegeben.

Ein alarmistischer Sauhaufen.
Gelder streichen.
Entlassen.
Gericht!
Knast.

Die beziehen ihr Gehalt und ihre Mittel ja auch vom Staat. Wenn die was anderes verlautbaren würden, müssten die sich eine neue Arbeit suchen.

Die Russen hatten in Fernostsibirien in den letzten Wintern Kälterrekorde.


http://www.youtube.com/watch?v=anHuOAXIl0M

Nikolaus
31.10.2014, 17:22
:haha: Logbucheinträge. Genau. Weil es noch keine Satelittenmessungen gab

r2d2
31.10.2014, 18:01
Stimmt. Und die Grafik ist jetzt auch weg.
Probier mal: http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_start&T99803827171196328354269gsbDocumentPath=Navigation %2FOeffentlichkeit%2FHomepage%2FKlimawandel%2FKlim awandel__neu__Klimamonitoring__node.html%3F__nnn%3 Dtrue
Dann Klimamonitoring Deutschland
Dann: Lange Reihen/Trends

Danke, ich denke, ich habs gefunden.
46649

r2d2
31.10.2014, 18:28
Sehr schön, ein warmer Oktober. Hoffentlich wird der Winter so schön wie letztes Jahr. So lobe ich mir doch den Klimawandel.

"Wenn lind der Oktober war, folgt ein harter Februar"
"Ist der Oktober warm und fein, kommt ein scharfer Winter drein"
Hierzu ein Buch von Horst Malberg, den EIKE-Freunden sicher gut bekannt.
http://www.amazon.de/Bauernregeln-Aus-meteorologischer-Sicht-German-ebook/dp/B000PY3UXA/

Das Buch ist nicht einmal schlecht.

Skaramanga
31.10.2014, 19:01
Sehr schön, ein warmer Oktober. Hoffentlich wird der Winter so schön wie letztes Jahr. So lobe ich mir doch den Klimawandel.

Sehr gern. Im März mach ich mich eh vom Acker, und ab dann darf es gerne wieder krachen vor Frost, ich seh mir das dann bei einer Pina Colada auf meiner Terasse im Schatten genüsslich im Internet an und denke mir ... *LOOOooooOOOOL*

http://blog.wtfconcept.com/wp-content/uploads/2012/08/change-paint-comic.jpg

Ingeborg
31.10.2014, 22:24
Dieses Bild entstand im Nordosten Bulgariens. Details findet ihr hier: http://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_7867133 … #Wetter #Eisregen ^jj

https://pbs.twimg.com/media/B1RT5EgCUAAndS8.png

C-Dur
31.10.2014, 22:33
Dieses Bild entstand im Nordosten Bulgariens. Details findet ihr hier: http://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_7867133 … #Wetter #Eisregen ^jj

https://pbs.twimg.com/media/B1RT5EgCUAAndS8.pngLooks very pretty.

Nikolaus
31.10.2014, 23:38
Danke, ich denke, ich habs gefunden.
46649Ja genau das ist sie.
Da gibts übrigens auch interessante Phänologische Zeitreihen. Über Apfelblüte, Laubfall usw.
(Natürlich alles gefälscht :D)

Olliver
01.11.2014, 07:14
Danke, ich denke, ich habs gefunden.
46649

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Leistenschneider_Aussicht_auf_den_Herbst/Abbildung_10.jpg

Die blaue Temperaturreihe zeigt die richtigen Vergleichstemperaturen für Deutschland. Gegenwärtig haben wir vergleichbare Temperaturen wie um 1890. Von einem anthropogenen Klimawandel oder gar einer sich anbahnenden Klimakatastrophe ist nichts zu erkennen!

Fazit

Wir fühlen Temperaturen nicht aus leeren Statistiken, sondern am täglichen Wettergeschehen. Ob es wärmer oder kälter wird, entscheiden unsere Empfindungen, nicht irgendwelche Statistiken, die am Ende eine Monats verkündet werden, die sich darüber hinaus noch auf einen Vergleichsbetrachtungszeitraum von 1961 - 1990 beziehen, in dem es, wie aus Abb.10, sowohl aus der DWD-Reihe, als auch der Unsrigen, WI-bereinigten, besonders kalt war. Werden aktuelle Temperaturen mit diesen kalten, unterdurchschnittlichen Temperaturen verglichen, müssen sie zwangsläufig hoch ausfallen. Auch hier wieder das Zitat von Herrn Churchill.

Um weiteren Schaden von der einstigen Wissenschaftsinstitution DWD abzuhalten, sollte die Führungsspitze des Deutschen Wetterdienstes endlich vor den Medien offenbaren, dass das Jahr 2000 in Deutschland das wärmste Jahr war und seitdem die Temperaturen sinken. In persönlichen Mails wird das nämlich schon längst zugegeben, nur vor der Presse und der Öffentlichkeit wird durch die DWD-Führungsspitze in Offenbach getrickst und das Märchen aufgrund der sich fortsetzenden CO2-Erwärmung verkündet.

Neuerdings schicken wir den Bundestagsabgeordneten unsere DWD Graphiken mit den seit 17 Jahren fallenden Trendlinien zu, was ein unglaubliches Staunen hervorruft. Die Nachfragen der MdBs beantwortet der DWD dann stets sinngemäß so, es sei richtig, dass die Temperaturen seit der Jahrtausendwende fallen, aber über die letzten 130 Jahre seien sie immer noch gestiegen. Unsere abermaligen Antworten, dass man diese Temperaturen nicht direkt vergleichen könne, sondern einen WI-faktor zur Betrachtungskorrektur brauche, beantwortet der DWD dann mit lapidaren Aussagen, dass es diesen WI auch schon früher gegeben habe und man brauche ihn deshalb nicht berücksichtigen oder dass die Korrekturen bereits eingerechnet seien. Die Abgeordneten, auch das Verkehrsministerium geben sich dann mit solchen Antworten -gläubig oder ungläubig- zufrieden. Immerhin erfahren die Abgeordneten dann zum ersten Male, dass die Temperaturen seit 17 Jahren fallen.

Es wird daher höchste Zeit, dass die DWD-Führung erkennt, dass sich die reale Welt nicht im Computer, in willkürlichen Klimamodellen, mit willkürlich gewählten Parametrierungen abspielt, sondern ihren eigenen Charakter hat. Diesen findet man nicht in beliebigen Algorithmen, sondern dort, wo die Väter der modernen Naturwissenschaften unterwegs waren. Ein Alexander von Humboldt hätte z.B. schwerlich seine Erkenntnisse aus theoretischen Gebilden gewonnen, die mit der Realität ungefähr so viel zu tun haben, wir Star Track mit der realen Welt. Aber offenbar verwechselt die DWD-Führung Fiktion und Wirklichkeit und kann nicht mehr erkennen, dass sie die Wirklichkeit längst verlassen hat und sich mit den Hobbits auf ihrer Reise durch die Mittelerde befinden.

Damit die DWD-Führung nicht noch weitere Kreise unseres Landes auf ihrer Reise durch Fantasia Land mitnimmt, besonders die deutsche Presse, der die Rolle der Nazgûl übertragen wurde, gibt es EIKE und seine vielen Unterstützer, die sich als Naturforscher unter den Klimaforschern verstehen.

Mit unserer Untersuchung konnten wir einmal mehr zeigen, wo und wie DWD, PIK, IPCC und deren Unterstützer unterwegs sind: Auf einer Reise, fernab der realen Welt, längst verirrt in den Nebelgebirgen der Mittelerde.

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/deutscher-wetterdienst-dwd-im-fantasia-land-wie-die-dwd-fuehrung-die-bevoelkerung-in-die-irre-fuehrt/

Antisozialist
01.11.2014, 15:06
Ja genau das ist sie.
Da gibts übrigens auch interessante Phänologische Zeitreihen. Über Apfelblüte, Laubfall usw.
(Natürlich alles gefälscht :D)

Wahrscheinlich fällt das Laub heutzutage etwas später als um das Jahr 1850 herum. Das wird dann zum Weltuntergang hochstilisiert.

Nikolaus
01.11.2014, 16:51
Wahrscheinlich fällt das Laub heutzutage etwas später als um das Jahr 1850 herum. Das wird dann zum Weltuntergang hochstilisiert.Außer euch Irren schwafelt niemand von Weltuntergang.
Es wird nur als Beleg für einen später einsetzenden Herbst gewertet. Entsprechend der früher einsetzenden Frühjahresblüte,die Folge des früher einsetzenden Frühjahres ist.

romeo1
01.11.2014, 18:05
Außer euch Irren schwafelt niemand von Weltuntergang.
Es wird nur als Beleg für einen später einsetzenden Herbst gewertet. Entsprechend der früher einsetzenden Frühjahresblüte,die Folge des früher einsetzenden Frühjahres ist.

Der Dummschwatz von der menschengemachten Klimakatastrophe kommt doch von Scharlatanen und Betrügern Deines Schlages. Offenbar erkennst Du in Deinem Klimawahn nicht mehr, wenn jemand sarkastische Bemerkungen macht.

Antisozialist
01.11.2014, 18:47
Außer euch Irren schwafelt niemand von Weltuntergang.
Es wird nur als Beleg für einen später einsetzenden Herbst gewertet. Entsprechend der früher einsetzenden Frühjahresblüte,die Folge des früher einsetzenden Frühjahres ist.

Das ist ja eine Katastrophe. Und der Meeresspiegel ist seit dem Jahr 1850 um ganze 25 cm gestiegen.

Nikolaus
01.11.2014, 19:50
Der Dummschwatz von der menschengemachten Klimakatastrophe kommt doch von Scharlatanen und Betrügern Deines Schlages. Offenbar erkennst Du in Deinem Klimawahn nicht mehr, wenn jemand sarkastische Bemerkungen macht.Späterer Laubfall gehört nicht zu den Katastrophen die man befürchtet.
Was soll daran sarkastisch sein?

Nikolaus
01.11.2014, 20:08
Das ist ja eine Katastrophe. Und der Meeresspiegel ist seit dem Jahr 1850 um ganze 25 cm gestiegen.Stimmt ungefähr. Aber was hat das mit dem Laubfall zu tun?

Panther
01.11.2014, 20:37
Außer euch Irren schwafelt niemand von Weltuntergang.
Es wird nur als Beleg für einen später einsetzenden Herbst gewertet. Entsprechend der früher einsetzenden Frühjahresblüte,die Folge des früher einsetzenden Frühjahres ist.

Vor 150 Jahren endete die "Kleine Eiszeit", die Europa in ein Zeitalter der Unwetterkatastrophen, des Hungers und der Epidemien stürzte.

Vor 1000 Jahren im sogenannten Hochmittelalter, konnten die Wikinger mit ihren offenen Langbooten über den Nordatlantik schippern, und Island, Greenland und Neufundland besiedeln.
Auf Island gab es Wälder und man konnte Getreide anbauen, in Schweden wurde Wein angebaut.

Vor 2000 Jahren, im römischen Optimum , konnte ein gewisser Hannibal die Alpen mit Elefanten überqueren. Die damalige Hafenstadt von Rom, Ostia, liegt heute 20-30 km von der Küste entfernt.
Troja und dessen Hafenliegt kilometerweit von der heutigen Küste entfernt.

Wir befinden uns derzeit auf den meterologischen Werten von 1890, und alle Parameter stehen auf Abkühlung in den nächsten Jahren, mindestens auf ein Niveau wie zwischen 1960-1990, wenn nicht sogar weit darunter. (Verringerung der Sonnenaktivität in den letzten 20 Jahren, 60 jähriger NAO Zyklus - Ende des Maximums im Jahr 2010, Höhepunkt war zwischen 1988-1999)

Dagegen würde nicht einmal eine Verdoppelung des CO2 Austoßes helfen, weil CO2 nicht verantwortlich für irgendeine Erwärmung ist.

Antisozialist
01.11.2014, 20:37
Stimmt ungefähr. Aber was hat das mit dem Laubfall zu tun?

Kleine Veränderungen werden von Klimahysterikern zur Katastrophe hochstilisiert. Klimaveränderungen passieren ständig, aber der Mensch hat kaum Einfluss darauf.

romeo1
01.11.2014, 22:09
Stimmt ungefähr. Aber was hat das mit dem Laubfall zu tun?

Ach Scharlatan, Du willst mich absichtlich mißverstehen.

Syntrillium
01.11.2014, 23:05
hallo,

Kleine Veränderungen werden von Klimahysterikern zur Katastrophe hochstilisiert. Klimaveränderungen passieren ständig, aber der Mensch hat kaum Einfluss darauf.

der Mensch hat gar keinen Einfluss darauf, was er ändern kann, ist das Mikroklima, legt er zum Beispiel einen Stausee an, verändert das die Vegetation im Zeitverlauf.

mfg

Nikolaus
02.11.2014, 03:14
Kleine Veränderungen werden von Klimahysterikern zur Katastrophe hochstilisiert. Wie schon gesagt sieht niemand im späteren Laubabfall eine Katatstrophe. Und in der früheren Apfelblüte auch nicht.

Olliver
02.11.2014, 06:46
Das ist ja eine Katastrophe. Und der Meeresspiegel ist seit dem Jahr 1850 um ganze 25 cm gestiegen.

Meeresspiegel kurzfristig:

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Leistenschneider_WI_Temperaturtreiber/Bild_15.JPG


Meeresspiegel langfristig:

http://www.warwickhughes.com/agri/lewis%2008%20jcu%208Kyrs%20sl.jpg

Wir erkennen, dass hier alarmistische Wissenschaftler das IPCC-Märchen der ständig steigenden Meeresspiegel bevorzugen und die Steuerzahler sollen nicht mit der Information, dass der Meeresspiegel in der Tat in den letzten ~ 6000 Jahre gefallen ist, konfrontiert werden.

http://www.warwickhughes.com/blog/?p=1750

beemaster
02.11.2014, 07:15
Meeresspiegel kurzfristig:

...


Meeresspiegel langfristig:

...

Wir erkennen, dass hier alarmistische Wissenschaftler das IPCC-Märchen der ständig steigenden Meeresspiegel bevorzugen und die Steuerzahler sollen nicht mit der Information, dass der Meeresspiegel in der Tat in den letzten ~ 6000 Jahre gefallen ist, konfrontiert werden.
...


1. Erkenne ich auf dem zweiten Bild nichts, dazu ist es zu klein.
2. Wie üblich widerlegst du wieder einmal etwas, was keiner behauptet hat.

romeo1
02.11.2014, 07:37
1. Erkenne ich auf dem zweiten Bild nichts, dazu ist es zu klein.
2. Wie üblich widerlegst du wieder einmal etwas, was keiner behauptet hat.

Du erkennst so manches nicht.

Natürlich haben die Scharlatane vom PIK, IPCC u.a. Institutionen behauptet, daß der Meeresspiegel um mehrere Meter bis zum Ende des Jahrhunderts steigen soll. Nur ist davon bis jetzt nichts zu bemerken.

beemaster
02.11.2014, 08:07
Du erkennst so manches nicht.

Natürlich haben die Scharlatane vom PIK, IPCC u.a. Institutionen behauptet, daß der Meeresspiegel um mehrere Meter bis zum Ende des Jahrhunderts steigen soll. Nur ist davon bis jetzt nichts zu bemerken.


Das haben diese "Scharlatane" mittels historischer Klimadaten gemacht?

Olliver
02.11.2014, 10:48
1. Erkenne ich auf dem zweiten Bild nichts, dazu ist es zu klein.

Dass du nix erkennst ist für uns nichts Neues.

Das wäre ja auch das ERSTE MAL, dass du irgend etwas erkennen würdest.
http://www.warwickhughes.com/agri/lewis%2008%20jcu%208Kyrs%20sl.jpg
Das Bild ist nicht klein, wer lesen kann kann erkennen, dass der Meeresspiegel seit 6000 Jahren fällt. Etwa um 2000mm.
2m.


Für dich gilt:
Schlaf weiter.
:ätsch:

beemaster
02.11.2014, 12:12
...
Das Bild ist nicht klein, wer lesen kann kann erkennen, dass der Meeresspiegel seit 6000 Jahren fällt. Etwa um 2000mm.
...


Ach bist du bescheiden.:dd: Du glaubst allen Ernstes, du könntest aus einer Grafik (oder meinetwegen hunderter von Grafiken), die eine Abnahme des Meeresspiegels nahe legen, (Wer von den "Klimaalarmisten" bestreitet denn das?) auch bei Veränderung der Parameter (z.B. Atmosphärenzusammensetzung) irgendwelche Schlüsse für die zukünftige Meeresspiegel-Veränderungen ziehen?:appl:

Olliver
02.11.2014, 12:28
Nach dem 5. Weltklimabericht sind sich die Forscher äußert sehr sicher, dass der Mensch der dominierende Faktor für den mittlerweile 18jährigen Temperaturstillstand ist. ;) ;) ;)

http://german.ruvr.ru/news/2014_11_02/Forscher-stellen-neuen-Weltklimabericht-in-Kopenhagen-vor-7883/

Olliver
02.11.2014, 12:31
... Du glaubst allen Ernstes, du könntest aus einer Grafik (oder meinetwegen hunderter von Grafiken), die eine Abnahme des Meeresspiegels nahe legen, (Wer von den "Klimaalarmisten" bestreitet denn das?)....

So zeige er mir einen PIK-IPCC-oä-Alarmisten, der diese Tatsache (des holozänen Meeresspiegelrückganges seit 6000 Jahren) explizit erwähnt.
Nur einen.

Olliver
02.11.2014, 12:38
.... irgendwelche Schlüsse für die zukünftige Meeresspiegel-Veränderungen ziehen?...

Aus der Vergangenheit lernen!
Milankovitch!

beemaster
02.11.2014, 12:41
So zeige er mir einen PIK-IPCC-oä-Alarmisten, der diese Tatsache (des holozänen Meeresspiegelrückganges seit 6000 Jahren) explizit erwähnt.
Nur einen.

Wieso sollte das jemand tun? Das tun Klima-Historiker.

Skaramanga
02.11.2014, 12:45
Nach dem 5. Weltklimabericht sind sich die Forscher äußert sehr sicher, dass der Mensch der dominierende Faktor für den mittlerweile 18jährigen Temperaturstillstand ist. ;) ;) ;)

http://german.ruvr.ru/news/2014_11_02/Forscher-stellen-neuen-Weltklimabericht-in-Kopenhagen-vor-7883/

Hä? Vor kurzem las ich noch dass es natürliche sehr spezielle Phänomene sind die die ansonsten selbstverständlich weiter stattfindende anthropogene Klimaerwärmung überdecken und vorübergehend stagnieren lassen. Und jetzt wieder ein dreifacher doppelt-gedrehter Rittberger rückwärts?

Ach wisst ihr was liebe "Forscher":

http://s2.quickmeme.com/img/7d/7d71fb7ececd9e26677397e0e3d395934415de837799afa070 37201c787850e7.jpg

romeo1
02.11.2014, 14:07
Das haben diese "Scharlatane" mittels historischer Klimadaten gemacht?

Ja Trottel, der Rahmsdoof vom PIK hat sogar schon etwas von 6-7 m Anstieg des Meeresspiegels bis zum Ende des 21. Jh. geschwätzt.

Olliver
02.11.2014, 14:31
Wieso sollte das jemand tun? Das tun Klima-Historiker.

Wer nichts zur Klima-Vergangenheit weiß darf auch nichts zur Klima-Zukunft sagen.
:))

beemaster
02.11.2014, 14:34
Ja Trottel, der Rahmsdoof vom PIK hat sogar schon etwas von 6-7 m Anstieg des Meeresspiegels bis zum Ende des 21. Jh. geschwätzt.

Den kenne ich nicht. Aber Klimahistoriker (also dieser Rahmsdoof und Oliver zum Beispiel) sollten ihre Klappe halten, wenn es um künftige Klimamodelle geht, du Trottel.

Olliver
02.11.2014, 15:00
Den kenne ich nicht. Aber Klimahistoriker (also dieser Rahmsdoof und Oliver zum Beispiel) sollten ihre Klappe halten, wenn es um künftige Klimamodelle geht, du Trottel.

Es geht um das zukünftige Klima, nicht zum zukünftige Modelle.

Modelle sind teure Autos oder Frauen und noch teuererere Computerspiel-Ökofaschisten-Wunsch-zukunft.

Alles flüssiger als Wasser,
überflüssig.

romeo1
02.11.2014, 15:32
Den kenne ich nicht. Aber Klimahistoriker (also dieser Rahmsdoof und Oliver zum Beispiel) sollten ihre Klappe halten, wenn es um künftige Klimamodelle geht, du Trottel.

Du hast in der Tat von nichts eine Ahnung, außer vom dummschwätzen. Rahmsdoof oder Rahmstorf Du Trottel ist einer der Chefs des PIK und einer der exponiertesten Klimascharlatane.

Olliver
02.11.2014, 15:32
Aktuell im SPEIÜBEL:

Finaler Bericht des IPCC:

Beim Weltklimarat geht Alarm vor Genauigkeit

Da denkt man, ui ui ui, haben die was dazu gelernt?
Und man liest dann doch wieder nur alten Schmonzes:

Die derzeitige und vorhergesagte Geschwindigkeit des Klimawandels verläuft viel schneller als natürliche Klimawandel-Ereignisse während der vergangenen Millionen Jahre, die bereits deutliche Artensterben ausgelöst haben. Deshalb gibt es eine starke Basis für die Annahme, dass der Klimawandel ein Risiko für Lebewesen darstellt.
:haha:


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-finaler-bericht-des-ipcc-a-1000432.html

#9 Heute, 13:01 von karln


So langsam müsste doch auch der Dümmste (Politiker) bemerken, dass das ganze Klimakatastrophen-Geschwafel nur ein Riesen-Schwindel ist.


http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/finaler-bericht-des-ipcc-beim-weltklimarat-geht-alarm-vor-genauigkeit-thread-180538-1.html

schlaufix
02.11.2014, 15:46
Aktuell im SPEIÜBEL:

Finaler Bericht des IPCC:

Beim Weltklimarat geht Alarm vor Genauigkeit
Da denkt man, ui ui ui, haben die was dazu gelernt?
Und man liest dann doch wieder nur alten Schmonzes:

Die derzeitige und vorhergesagte Geschwindigkeit des Klimawandels verläuft viel schneller als natürliche Klimawandel-Ereignisse während der vergangenen Millionen Jahre, die bereits deutliche Artensterben ausgelöst haben. Deshalb gibt es eine starke Basis für die Annahme, dass der Klimawandel ein Risiko für Lebewesen darstellt.
:haha:


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-finaler-bericht-des-ipcc-a-1000432.html

#9 Heute, 13:01 von karln


So langsam müsste doch auch der Dümmste (Politiker) bemerken, dass das ganze Klimakatastrophen-Geschwafel nur ein Riesen-Schwindel ist.


http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/finaler-bericht-des-ipcc-beim-weltklimarat-geht-alarm-vor-genauigkeit-thread-180538-1.html

Was verstehst du unter einem Klimawandel? Es kann doch niemand ernsthaft bezweifeln das die Gletscher in rasendem Tempo dahinschmelzen.

Nikolaus
02.11.2014, 16:01
Du erkennst so manches nicht.

Natürlich haben die Scharlatane vom PIK, IPCC u.a. Institutionen behauptet, daß der Meeresspiegel um mehrere Meter bis zum Ende des Jahrhunderts steigen soll. Nur ist davon bis jetzt nichts zu bemerken.Nein. Klimaskeptiker behaupten, daß das IPCC das behaupten würde. Stimmt aber natürlich nicht.
Warum lest ihr nicht selber mal in der Quelle nach, was jemand tatsächlich behauptet?

In Wahrheit geht das IPCC von einem Anstieg von ca 60cm gegenber vorindustriellem Niveau aus. Und davon ist sehr wohl etwas zu bemerken.

Nikolaus
02.11.2014, 16:27
Ja Trottel, der Rahmsdoof vom PIK hat sogar schon etwas von 6-7 m Anstieg des Meeresspiegels bis zum Ende des 21. Jh. geschwätzt.Wie gesagt erwartet das IPCC einen Anstieg von 60-70cm bis Ende des 21. Jahrhunderts.
Rahmstorf und das PIK etwas mehr. Kann man doch alles selber nachlesen.
46668
https://www.pik-potsdam.de/sealevel/de/

romeo1
02.11.2014, 16:29
Nein. Klimaskeptiker behaupten, daß das IPCC das behaupten würde. Stimmt aber natürlich nicht.
Warum lest ihr nicht selber mal in der Quelle nach, was jemand tatsächlich behauptet?

In Wahrheit geht das IPCC von einem Anstieg von ca 60cm gegenber vorindustriellem Niveau aus. Und davon ist sehr wohl etwas zu bemerken.

Herzchen, das sind die neuesten Verlautbarungen des IPCC. Noch vor wenigen Jahren wurde davon geschwafelt, daß der Meeresspiegel im 21. Jh. um 6...8 m ansteigen wird. Inzw. mußten diese Lügen etwas an die Realität angepaßt werden.

Nikolaus
02.11.2014, 16:55
Herzchen, das sind die neuesten Verlautbarungen des IPCC. Noch vor wenigen Jahren wurde davon geschwafelt, daß der Meeresspiegel im 21. Jh. um 6...8 m ansteigen wird. Inzw. mußten diese Lügen etwas an die Realität angepaßt werden.
Geschwafelt wird nur auf den Seiten aus denen ihr euch desinformiert.
Tasächlich hat das IPCC seine Prognosen eher noch erhöht.

Was das IPCC tatsächlich sagt, kann man doch selber in den frei zugänglichen Sachstandsberichten nachlesen

4. Sachstandsbericht: "Der Meeresspiegel steigt gemäß den zugrunde gelegten Szenarien bis zum Ende des 21. Jahrhunderts um mindestens 18–38 cm und um höchstens 26–59 cm"

5. Sachstandsbericht: "Der Meeresspiegel wird bis zum Zeitraum 2081–2100 je nach Konzentrationspfad wahrscheinlich zwischen 26–55 cm (RCP 2.6) und 45 bis 82 cm (RCP 8.5) ansteigen.

Michael76
02.11.2014, 17:14
Jeder bastelt sich seine Statistiken zusammen,
so wie er's braucht.

Nikolaus
02.11.2014, 17:39
Jeder bastelt sich seine Statistiken zusammen,
so wie er's braucht.Und wie kommst du jetzt von Prognosen und Szenarien auf "Statistiken"??