PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 [89] 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

Michael76
02.11.2014, 17:41
Und wie kommst du jetzt von Prognosen und Szenarien auf "Statistiken"??
Vielleicht haben wir beide nicht dieselben Grafiken in diesem Thread angeschaut?

Nikolaus
02.11.2014, 17:49
Vielleicht haben wir beide nicht dieselben Grafiken in diesem Thread angeschaut?Kann sein. Besser du schreibst dazu, worauf du dich beziehst. Der Thread ist nämlich vedammt lang.

Olliver
02.11.2014, 18:55
Was verstehst du unter einem Klimawandel?

Ich verstehe unter Klimawandel das was das Klima schon seit Mrd. Jahren macht.
Es wandelt so vor sich hin, mal wärmer, mal kälter.

Zur Zeit haben wir langfristig den fast KÄLTESTEN PUNKT erreicht:


Hier in Wikipedia ablesbar:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e6/Erdgeschichte.svg/2000px-Erdgeschichte.svg.png
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e6/Erdgeschichte.svg/2000px-Erdgeschichte.svg.png


Zusammenfassung:
Alarmistische Angstmacherei ohne klimatisches Geschichtswissen.
Erbärmlich.

Olliver
02.11.2014, 19:04
....Es kann doch niemand ernsthaft bezweifeln das die Gletscher in rasendem Tempo dahinschmelzen.

Rasend ist ja wohl übertrieben, sie ziehen sich seit ENDE der Kleinen Eiszeit zurück, lange BEVOR der Mensch CO2 verstärkt in die Umwelt geblasen hat.
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/gletscher_hydrocarbon.png
Gletscher sind oszillierende Systeme, man spricht ja auch von Gletscher-ZUNGEN, die mal rausgestreckt und mal im Mund sind.

Es handelt sich NICHT um Lebewesen, sondern nur um gefrorenes Wasser, für Chemiker H2O!

Wenn Gletscher weg sind, wie zB im Mittelalter-Optimum, dann kann man dort Almen betreiben und leckeren Bergkäse genießen.

Wenn Gletscher groß sind fallen in die Spalten derselben:
Ötzis und heute Touristen und Skifahrer, das ist relativ tödlich, selbst für Gletscherfetischisten und Klima-HysterikerINNEN!

Zusammenfassend:


Gletscher weg................... warm............gut
Große Gletscherzungen........kalt...............schlecht
NOCH größere Gletscher......Eiszeit...........pfuibääääää h

Olliver
02.11.2014, 19:09
Herzchen, das sind die neuesten Verlautbarungen des IPCC. Noch vor wenigen Jahren wurde davon geschwafelt, daß der Meeresspiegel im 21. Jh. um 6...8 m ansteigen wird. Inzw. mußten diese Lügen etwas an die Realität angepaßt werden.

Genau so ist es.

http://www.klimaskeptiker.info/img/ipcc_prognosen.png

Und am Ende werden es ca. 20cm werden, dann rauschen wir im nächsten Schwung in die nächste kältere KleineEiszeit.

Nikolaus
02.11.2014, 20:39
http://www.klimaskeptiker.info/img/ipcc_prognosen.png

Und am Ende werden es ca. 20cm werden, dann rauschen wir im nächsten Schwung in die nächste kältere KleineEiszeit.Ich kann nur immer wieder dringendst davon abraten, sich bei irgendwelchen Klimaskeptikern, EIKE, Klopp und Honigmann zu informieren.

Nochmal, da Olli es verpennt hat, die tatsächlichen und aktuellen Prognosen des IPCC:
"5. Sachstandsbericht: "Der Meeresspiegel wird bis zum Zeitraum 2081–2100 je nach Konzentrationspfad wahrscheinlich zwischen 26–55 cm (RCP 2.6) und 45 bis 82 cm (RCP 8.5) ansteigen.

Nix mit irgendwelchen 20cm am Ende.

Syntrillium
02.11.2014, 23:49
hallo,


hähä, glaubt doch keiner!


mfg

Olliver
03.11.2014, 15:32
...

Nochmal, da Olli es verpennt hat, die tatsächlichen und aktuellen Prognosen des IPCC:
"5. Sachstandsbericht: "Der Meeresspiegel wird bis zum Zeitraum 2081–2100 je nach Konzentrationspfad wahrscheinlich zwischen 26–55 cm (RCP 2.6) und 45 bis 82 cm (RCP 8.5) ansteigen.

Nix mit irgendwelchen 20cm am Ende.


Die 20cm MAXIMAL sind eine grobe Schätzung von mir persönlich. Sie passen sogar in die IPCC-Dramatik hinein (18 bis 59cm von 2007)

Sie berücksichtigt die komplette Erholung von der KleinenEiszeit, die langsame Zickzackbewegung Richtung nächste Eiszeit.
Mehr nicht.
Selbst denken!
;)

schlaufix
03.11.2014, 16:27
Ich verstehe unter Klimawandel das was das Klima schon seit Mrd. Jahren macht.
Es wandelt so vor sich hin, mal wärmer, mal kälter.

Zur Zeit haben wir langfristig den fast KÄLTESTEN PUNKT erreicht:


Hier in Wikipedia ablesbar:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e6/Erdgeschichte.svg/2000px-Erdgeschichte.svg.png
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e6/Erdgeschichte.svg/2000px-Erdgeschichte.svg.png


Zusammenfassung:
Alarmistische Angstmacherei ohne klimatisches Geschichtswissen.
Erbärmlich.

Dann befinden wir uns also doch im Klimawandel. Nun müßten wir nur noch den Schwindel erwischen.

Panther
03.11.2014, 16:40
Ich kann nur immer wieder dringendst davon abraten, sich bei irgendwelchen Klimaskeptikern, EIKE, Klopp und Honigmann zu informieren.

Nochmal, da Olli es verpennt hat, die tatsächlichen und aktuellen Prognosen des IPCC:
"5. Sachstandsbericht: "Der Meeresspiegel wird bis zum Zeitraum 2081–2100 je nach Konzentrationspfad wahrscheinlich zwischen 26–55 cm (RCP 2.6) und 45 bis 82 cm (RCP 8.5) ansteigen.

Nix mit irgendwelchen 20cm am Ende.

Wo soll das ganze Wasser bloß herkommen und den Meeresspiegel auf bis zu 82 cm ansteigen zu lassen?
Die Antarktis meldet jedes Jahr einen Kontinentaleisrekord. In der Arktis steigt seit 2011 wieder die Eisfläche.

Grönland wird unter dieser Vorraussetzung kein weiteres Gletschereis verlieren.


A Great Freeze Over the Great Lakes

Ice cover on North America’s Great Lakes reached 88 percent in mid-February 2014—levels not observed since 1994. The average maximum ice extent since 1973 is just over 50 percent. It has surpassed 80 percent just five times in four decades. The lowest average ice extent occurred in 2002, when only 9.5 percent of the lakes froze.

http://earthobservatory.nasa.gov/IOTD/view.php?id=83169






Extent of Antarctic sea ice reaches record levels, scientists say

http://www.abc.net.au/news/2014-09-14/record-coverage-of-antarctic-sea-ice/5742668



Man muß immer mehr ausländische Quellen nutzen, um den realen Zustand zu erfahren.

Panther
03.11.2014, 16:48
Dann befinden wir uns also doch im Klimawandel. Nun müßten wir nur noch den Schwindel erwischen.


Ja, in die nächste Eiszeit. Dank der Bahnekliptik und Bahnachse der Erde, um und entlang der Sonne. In spätestens 5000 Jahren gehts los.

Oder wir haben Pech, und Grönland schmilzt durch Vulkanismus oder einen Kometen ab, und der gesamte grönländischen Eisschild fällt ins Meer. Dann landen wir innerhalb von 6 Monaten in die nächste Eiszeit.
Passiert vor 13500 Jahren, als ein riesiger Schmelzwassersee entlang des nordamerikanischen Kontients durch Eisbruch sich in den Atlantik ergoß, und die Welt in wenigen Wochen eine neue Eiszeit bescherte .

Olliver
03.11.2014, 17:09
Dann befinden wir uns also doch im Klimawandel.

Immer.


Nun müßten wir nur noch den Schwindel erwischen.

Der ist hier im Strang Punkt für Punkt aufgelistet.
Selbst lesen.
Selbst denken.
IPCC zum Teufel jagen!
;)

Olliver
03.11.2014, 17:21
Ja, in die nächste Eiszeit. Dank der Bahnekliptik und Bahnachse der Erde, um und entlang der Sonne. In spätestens 5000 Jahren gehts los.

Oder wir haben Pech, und Grönland schmilzt durch Vulkanismus oder einen Kometen ab, und der gesamte grönländischen Eisschild fällt ins Meer. Dann landen wir innerhalb von 6 Monaten in die nächste Eiszeit.
Passiert vor 13500 Jahren, als ein riesiger Schmelzwassersee entlang des nordamerikanischen Kontients durch Eisbruch sich in den Atlantik ergoß, und die Welt in wenigen Wochen eine neue Eiszeit bescherte .

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_46a27b6664.jpg.jpg

Abbildung 1: (http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/die-heraufziehende-bedrohung-einer-globalen-abkuehlung/)Temperaturänderungen der letzten 17 000 Jahre aus Änderungen von Sauerstoffisotopen im GISP Eisbohrkern aus Grönland.

Die eingekreisten Nummern in der Abbildung beziehen sich auf die plötzlichen Klimaänderungen, die im Folgenden aufgelistet werden:

1. Vor 15 000 Jahren: eine plötzliche, intensive Klimaerwärmung um etwa 12 K verursachte das dramatische Abschmelzen riesiger kontinentaler Gletscherschilde aus der voran gegangenen Eiszeit in weiten Gebieten von Nordamerika, Europa und Asien.

2. Ein paar Jahrhunderte später fiel die Temperatur wieder um etwa 11 K, und die Gletscher kamen wieder.

3. Vor 14 000 Jahren stieg die Temperatur global rapide um etwa 4,5 K, und die Gletscher zogen sich zurück.

4. Vor 13 400 Jahren fiel die Temperatur um etwa 8 K, und die Gletscher stießen wieder vor.

5. Vor 13 200 Jahren gab es erneut einen starken Temperaturanstieg um etwa 5 K, verbunden mit einem starken Gletscherrückzug.

6. Vor 12 700 Jahren fiel die Temperatur in kürzester Zeit um etwa 8 K, gefolgt von einer 1000-jährigen Periode einer Rückkehr zur Eiszeit, dem jüngeren Dryas.

7. Vor 11 500 Jahren gab es einen genauso scharfen Temperaturanstieg um etwa 12 K, die das Ende der Kälteperiode des jüngeren Dryas markiert.

8. Vor 8200 Jahren unterbrach eine plötzliche Abkühlung die Warmzeit der vergangenen 10 000 Jahre und endete mit einer abrupten Erwärmung 150 Jahre später. Wie in der Abbildung gezeigt, liegt das Level der Temperatur nahezu während der gesamten vergangenen 10 000 Jahre über dem Level der gegenwärtigen Temperaturen, was darauf hindeutet, dass es die meiste Zeit während der letzten 10 000 Jahre wärmer war als heute.

9. Die Jahre 900 bis 1300 – Das mittelalterliche Klimaoptimum war eine Zeit globaler Erwärmung, in der die Temperaturen etwas höher lagen als heute.

10. Vom Jahr 1300 bis zum vergangenen Jahrhundert – die Kleine Eiszeit war eine Zeit kühleren Klimas, in der sich die Gletscher signifikant vorschoben und die zu großen Hungersnöten in Europa führte.

PS:
Rechts sind die LIA et al etwas zu weit nach links gerutscht.
Die kleine Eiszeit ist weiter rechts.

Panther
03.11.2014, 17:29
Danke für das Diagramm und die Zeitliste.
Eike ist wirklich eine wunderbare Quelle. Man müsste lange in irgendwelchen Publikationen suchen um solche neuesten Erkenntnisse zu finden

Das zeigt deutlich, das wir in den letzten 12000 Jahren ein sehr stabiles Klima hatten, das erst das Fundament der heutigen Zivilisation war und ist.

Dieses Diagramm sollten sich alle Klimaerwärmungshysteriker auf die Stirn tackern.

schlaufix
03.11.2014, 17:59
Immer.



Der ist hier im Strang Punkt für Punkt aufgelistet.
Selbst lesen.
Selbst denken.
IPCC zum Teufel jagen!
;)

22000 Beiträge möchte ich mir nicht antun. Vielleicht kannst du mir mit einem konkreten Beitrag auf die Sprünge helfen.

Olliver
03.11.2014, 18:04
22000 Beiträge möchte ich mir nicht antun. Vielleicht kannst du mir mit einem konkreten Beitrag auf die Sprünge helfen.

Was wäre dein Steckenpferd?
:))

tommy3333
03.11.2014, 18:06
hallo,


hähä, glaubt doch keiner!


mfg
Die Scheichs, die in Dubai die künstlichen Palm Islands aufgeschüttet und darauf Luxushotels gebaut haben, lachen sich darüber den Arsch ab.

schlaufix
03.11.2014, 18:06
Was wäre dein Steckenpferd?
:))

Besser wir lassen es, denn du scheinst dir selbst nicht sicher zu sein was du schreibst. Adieu!

Olliver
03.11.2014, 18:08
Besser wir lassen es, denn du scheinst dir selbst nicht sicher zu sein was du schreibst....

Ach?
;)

Nikolaus
03.11.2014, 20:00
Wo soll das ganze Wasser bloß herkommen und den Meeresspiegel auf bis zu 82 cm ansteigen zu lassen?Vom schmelzenden Inlandeis und der Wärmeausdehnung.

JensF
03.11.2014, 20:31
IPCC und PIK (u.ä.) sind reinste Alarmistengangs, die mit extra frisierten Prognosen und Phrasen Angst und Panik schüren wollen (was sich ja inzwischen sogar beim Spiegel ein Stück weit angekommen zu sein scheint). So versuchen die, anderen extremistischen linken Politbanden (wie der hiesigen in DLand) gezieltest möglich die Bälle zuzuwerfen, um mit denen gemeinsam endlich die politische Oberhoheit der Demokratie auf Planet Erde brechen zu können. Etwas, was mittels solcher Umweltthemen wie dem Klimawandel ja theoretisch funktionieren könnte, weil auf deren Basis eben tatsächlich schier beliebigst grenzenlose Hysterie und Panik geschürt werden kann. Völlig irrationale Geisteszustände, die man der Bevölkerung medial reinzudreschen versucht, und über die man die Demokratie anschließend auf ein aller simpelstes schlicht zu Tode nötigen kann.

Also exakt so, wie das hier in DLand dem Rest der Welt ja schon seit Jahren immer wieder aller demonstrativst vorgeführt wird. Wie hierzulande also, wo das ja besonders gut so funktioniert, weil eine vorherige linksextremistische Terrormasse (bestehend aus RAF-Sympathisanten und 68iger-Klientel) mittels einiger SPD-Komplizen ihren Terror von der Straße dann auf die Politbühne quasi emporheben konnten, und dann dort für die Fortsetzung ihrer Demokratiesabotage immer wieder mit solchen neuen Umweltthemen als Vorwandsplattformen ausgestattet werden. Resultat eines solchen Terrortransfers in die Politik: Eine aller hohlste Scheindemokratie, in der eine politische Vertretung ohne eigene grenzenlose Übertreiber nicht mehr wirkliche überlebt, sondern diese nur noch mehr irgendwo im Koma herumvegetiert und dort versucht, als untertänigster Büttel aller Gegner bei denen nirgendwo mehr anzuecken.

Die diesbezüglich großen Erfolge eines hiesig linken Politlagers werden viele linke Kräfte in der UNO also sicherlich geradezu begeistern, bzw. diese davon träumen lassen, solches womöglich auch mit ihren eigenen Demokratien anstellen zu können. Wenn nicht sogar die UNO insgesamt davon träumt, sich über solche Themen selbst wesentlich wichtiger machen zu können, als sie das tatsächlich ist. Und wenn auch nur in aller engster Zusammenarbeit mit linkem Extremismus und dessen ewiger Methode, per grenzenloser Übertreiberei sich selbst derart aufblähen zu können, dass alles restliche auf dem Planeten dann darunter leicht begrabbar wird.

Fazit: Die Gefahr für die Demokratie, von solchen durch Links ganz gezieltest missbrauchten Umweltthemen einfach ausgeschaltet zu werden, ist absolut real. Und alle, die sich den Schutz der Demokratie irgendwann mal auf die Fahnen geschrieben haben, sollten das auch mal wirklich begreifen und dementsprechend gegensteuern. Und wenn z.B. auch nur dadurch, dass man die Gelder, die ansonsten an die UNO bzw. anteilig an den IPCC gängen, einfach etwas aufteilt, sprich Anteile davon auch mal an die sogenannte Skeptikerseite überweist. Denn nur dort ist doch eine tatsächlich exakte Betrachtung und Gegenrechnung solcher IPCC-Ergebnisse überhaupt erst wirklich gewährleistet. Und gemessen an dem Wert "Demokratie" sollte so eine Aufteilung der Mittel und Aufgaben (die der Kontrolle z.B.) sowieso schon nur das aller Selbstverständlichste sein.


P.S. (auch wenn das meiste des oben erwähnten hier schon längst Allgemeinwissen sein sollte, aber man kann das doch einfach nicht oft genug wiederholen, weil das einfach zu wesentlich ist).

Olliver
03.11.2014, 21:18
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_46a27b6664.jpg.jpg

Abbildung 1: (http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/die-heraufziehende-bedrohung-einer-globalen-abkuehlung/)Temperaturänderungen der letzten 17 000 Jahre aus Änderungen von Sauerstoffisotopen im GISP Eisbohrkern aus Grönland.

Die eingekreisten Nummern in der Abbildung beziehen sich auf die plötzlichen Klimaänderungen, die im Folgenden aufgelistet werden:

1. Vor 15 000 Jahren: eine plötzliche, intensive Klimaerwärmung um etwa 12 K verursachte das dramatische Abschmelzen riesiger kontinentaler Gletscherschilde aus der voran gegangenen Eiszeit in weiten Gebieten von Nordamerika, Europa und Asien.

2. Ein paar Jahrhunderte später fiel die Temperatur wieder um etwa 11 K, und die Gletscher kamen wieder.

3. Vor 14 000 Jahren stieg die Temperatur global rapide um etwa 4,5 K, und die Gletscher zogen sich zurück.

4. Vor 13 400 Jahren fiel die Temperatur um etwa 8 K, und die Gletscher stießen wieder vor.

5. Vor 13 200 Jahren gab es erneut einen starken Temperaturanstieg um etwa 5 K, verbunden mit einem starken Gletscherrückzug.

6. Vor 12 700 Jahren fiel die Temperatur in kürzester Zeit um etwa 8 K, gefolgt von einer 1000-jährigen Periode einer Rückkehr zur Eiszeit, dem jüngeren Dryas.

7. Vor 11 500 Jahren gab es einen genauso scharfen Temperaturanstieg um etwa 12 K, die das Ende der Kälteperiode des jüngeren Dryas markiert.

8. Vor 8200 Jahren unterbrach eine plötzliche Abkühlung die Warmzeit der vergangenen 10 000 Jahre und endete mit einer abrupten Erwärmung 150 Jahre später. Wie in der Abbildung gezeigt, liegt das Level der Temperatur nahezu während der gesamten vergangenen 10 000 Jahre über dem Level der gegenwärtigen Temperaturen, was darauf hindeutet, dass es die meiste Zeit während der letzten 10 000 Jahre wärmer war als heute.

9. Die Jahre 900 bis 1300 – Das mittelalterliche Klimaoptimum war eine Zeit globaler Erwärmung, in der die Temperaturen etwas höher lagen als heute.

10. Vom Jahr 1300 bis zum vergangenen Jahrhundert – die Kleine Eiszeit war eine Zeit kühleren Klimas, in der sich die Gletscher signifikant vorschoben und die zu großen Hungersnöten in Europa führte.

PS:
Rechts sind die LIA et al etwas zu weit nach links gerutscht.
Die kleine Eiszeit ist weiter rechts.

Die Hilfsministranten der Church-of-global-warming schweigen so laut zu den 15-Grad-Sprüngen in der Altsteinzeit?
Haben da die NeandertalerINNEN zu sehr gefurzt?
Denn sicher war auch deren Klima-Erwärmung menschengemacht???? ;)

:haha:

Panther
03.11.2014, 21:20
Vom schmelzenden Inlandeis und der Wärmeausdehnung.

Die Antarktis schmilzt nicht. Die Antarktis wird sogar kälter, laut russischen Forschern.
In der Arktis wächst das Eis wieder, seit dem Winter 2011.

Wärmeausdehnung bei Meeren bei "gefälschten" Mindesterwärmung von 2 Grad Celsius?

Besuch noch mal ne Schule.

Ganz_unten
03.11.2014, 21:30
Realsatire!


Und es lässt sich erkennen,inwieweit rollenkonforme Geschlechterverhältnisse Klimavulnerabilität verstärken
und inwieweit Vorstellungen von Männlichkeit und Weiblichkeit auch durch die Klimaforschung reproduziert werden.

http://donnerunddoria.welt.de/2014/11/03/der-klimazirkus-parodiert-sich-selbst/

http://www.academia.edu/8191534/Geschlechter_im_Klimawandel_Soziale_Differenzierun g_in_der_Anpassungsforschung._2014._In_GAIA_23_1_8-10

Panther
03.11.2014, 21:35
Die Hilfsministranten der Church-of-global-warming schweigen so laut zu den 15-Grad-Sprüngen in der Altsteinzeit?
Haben da die NeandertalerINNEN zu sehr gefurzt?
Denn sicher war auch deren Klima-Erwärmung menschengemacht???? ;)

:haha:


Diese Temperatursprünge und einhergehenden globalen Unwetter, würden die gleichen Folgen für die Menschheit haben, wie es nur ein Atomkrieg könnte.

kotzfisch
03.11.2014, 21:40
:haha: Logbucheinträge.

Bis 1800 war jede Polexpedition eine Art Selbstmordkommando.
Das änderte sich mit dem Ende der Kleinen Eiszeit, die zwischen 1350 bis 1850 in ganz Europa für Hungersnöte und Wetterkatastrophen führte.

Es ist also wieder mal bezeichnend das dieser Zeitrahmen wieder einmal nur bis 1850 geht.

Dazwischen herrschten aber immer wieder sehr kurze Wärmephasen, die es Seglern erlaubte die Arktis und das Südpolarmeer zu erforschen. Die beiden deutschen Entdecker - Vitus Bering 17 Jhr., Bellinghausen und James Cook, Ende des 18 Jhr im Südpolarmeer, waren die Ersten die diese Regionen besegelten.





Und ich sage es noch einmal.
Der Quatsch basiert auf Logbucheinträgen. Herschten kalte Winter, machten die damaligen Kapitäne automatisch einen großen Bogen um die Arktis. Schon alleine wägen den Eisbergen.

Die nordatlantische Oszillation kann man dagegen sehr genau belegen, da man in England bereits seit etwa 1780 genaue Wetteraufzeichnungen macht.
Ist die NAO schwach, ist die Wahrscheinlichkeit kalter Winter höher, als wenn die NAO stark wäre, weil die Wahrscheinlichkeit von Vorstoß kalter Luftmassen aus dem eurasischen Kontinent größer wird, was wiederum die arktische Eisfläche größer werden läßt.

Bering war Däne, Bellinghausen Este.Sorry.
Ist aber eh wurst.Bellinghausen stmmte immerhin aus einer deutsch-estländischen Familie.

Der absurde Zirkus um das Konstrukt Klima liegt vermute ich in den letzten Zügen.
Das nimmt doch keiner mehr für voll.

Nikolaus
03.11.2014, 23:00
Die Antarktis schmilzt nicht.Das Eisschild der Antarktis nimmt ab.

Nikolaus
03.11.2014, 23:54
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_46a27b6664.jpg.jpgSoso. Momentan also so kalt wie während der Kleinen Eiszeit.
Sowas kann man natürlich nur EIKE-Lesern auftischen.

Panther
04.11.2014, 00:23
Das Eisschild der Antarktis nimmt ab.


Das haben die Greanpiss Idioten auch geglaubt, die im Februar diese Jahres in der Antarktis entstehende Eisberge huldigen wollten und schmelzendes Eis streicheln. Die sind trotz Bedenkens des russischen Kapitäns in immer stärker werdenes Eis gefahren und sind steckengeblieben, weil man den IPCC Idioten geglaubt hat.

Als diese Idioten dann feststellten , das sie möglichweise überwintern müssten, weil selbst der angeforderte Eisbrecher nicht mehr durchkam, hat man sich ausfliegen lassen und die Mannschaft die Scheiße ausbaden lassen.
Zum Glück honnte ein weiterer Eisbrecher dann beide Schiffe aus dem Eis holen. Fischstäbchen warmlutschen und 100mal den gleichen Film anzuschauen, macht nun wirklich keinen Spaß.

Was der Kapitän über diese Idioten dachte, darüber brauch man nicht zu spekulatiusieren.

Nikolaus
04.11.2014, 00:37
Das haben die Greanpiss Idioten auch geglaubtNicht "geglaubt". Sie habens gewußt. Ist ja schon seit 2012 bekannt.

Skaramanga
04.11.2014, 00:45
Nicht "geglaubt". Sie habens gewußt. Ist ja schon seit 2012 bekannt.

Euch hat man die Hirnschale mit Beton ausgegossen. Da bewegt sich nichts mehr.

Olliver
04.11.2014, 05:16
Soso. Momentan also so kalt wie während der Kleinen Eiszeit.
Sowas kann man natürlich nur EIKE-Lesern auftischen.


Leichte Verschiebungen rechts habe ich angemerkt, deinen gefälschten Hockeystick kannst du dir ja als kleines Häkchen rechts dazu denken, es ging aber um etwas anderes:


LESEKOMPETENZ!!!!

....zu den 15-Grad-Sprüngen in der Altsteinzeit?
Haben da die NeandertalerINNEN zu sehr gefurzt?
Denn sicher war auch deren Klima-Erwärmung menschengemacht????

beemaster
04.11.2014, 07:23
....

....zu den 15-Grad-Sprüngen in der Altsteinzeit?
Haben da die NeandertalerINNEN zu sehr gefurzt?
Denn sicher war auch deren Klima-Erwärmung menschengemacht????

Wie erklären denn die Klimahistoriker diese Sprünge, Herr Klimahistoriker? Gibt es dazu auch Lesestoff, denn von dieser sensationellen Entdeckung habe ich bisher nie etwas gehört. Klar ist, dass während der anbrechenden Warmzeit einmal der Sankt-Lorenz-Gletscher geborsten sein muss und eine riesige Süßwasserflut den Golfstrom auf einige 100 Jahre lahmgelegt - aber das war eine Abkühlung.

Wo kann ich mich in diese 15 Grad-Geschichte einlesen?

PS: Der Einwand von Nikolaus ist schon gerechtfertigt: Es sollen heute Temperaturen herrschen wie zur Kleinen Eiszeit.Räum das doch aus, wenn du kannst. Und du kannst das sicher - falls die ganze Geschichte kein Fake ist^^

Olliver
04.11.2014, 08:18
... diese Sprünge.... denn von dieser sensationellen Entdeckung habe ich bisher nie etwas gehört......

Warum wohl?

Weil dann das Märchen von dem heute-ach-so-schnellen-Klimawandel den Propaganda-Ökospinnern niemand mehr glauben würde.


Weil es zig Gegenbeispiele gab!
Herr Klima-Vergangenheits-Verdränger.
:D

beemaster
04.11.2014, 08:32
Warum wohl?

Weil dann das Märchen von dem heute-ach-so-schnellen-Klimawandel den Propaganda-Ökospinnern niemand mehr glauben würde.


Weil es zig Gegenbeispiele gab!
Herr Klima-Vergangenheits-Verdränger.
:D


Dann verlink mal! Jetzt hast du Gelegenheit, mich mit Argumenten zu überzeugen.

Olliver
04.11.2014, 08:35
Dann verlink mal! Jetzt hast du Gelegenheit, mich mit Argumenten zu überzeugen.

Dann google doch mal, und halte uns auf dem Laufenden, ich muss jetzt zu einer Vostandssitzung Brötchen verdienen!

beemaster
04.11.2014, 09:16
Dann google doch mal, und halte uns auf dem Laufenden, ich muss jetzt zu einer Vostandssitzung Brötchen verdienen!

Hab selber zu tun - Jahresprogramm 2015 machen, anschließend Spätschicht. Eilt nicht, reicht heute Abend noch. Wenn ich gugle, dann komm ich docch wieder nur auf Hainebu-Seiten zu Hohlwelt-Kilamatologen.

Olliver
04.11.2014, 16:02
... Wenn ich gugle, dann komm ich docch wieder nur auf Hainebu-Seiten zu Hohlwelt-Kilamatologen.


Mit deiner OrthoGra-VIEH (gugle) kommst du ja nicht mal bis zur Suchmaschine! ;)


Mir klingt am plausibelsten folgende Theorie der doch über 20 Riesensprünge, die auf dem folgenden Bild durchnummeriert sind:
http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2008/04/dansgaard-oeschger-heinrich-ereignisse.png?w=400&h=148

Zum Klima der letzten Eiszeit und zum Abreißen des Golfstroms

with 8 comments

Milankovitch-Zyklus, Dansgaard-Oeschger- und Heinrich-Ereignisse

....

Im Verlauf des letzten Glazials (Weichsel-, Würm-Eiszeit zwischen 10 000 und 100 000 v.h) kam es mehr als zwanzig Mal zu solchen plötzlichen Erwärmungen (Dansgaard-Oeschger-Events), die – nur auf den Nordatlantikraum, also Nordamerika und Europa, bezogen – jeweils einige hundert bis maximal tausend Jahre andauerten.

:::

Man nimmt heute an, dass ein Sonnenzyklus mit etwa 1500jähriger Periode Insolationsschwankungen (Schwankungen der Sonneneinstrahlung, siehe roter Balken links auf der Animation) bewirkt hat, welche der Auslöser für diese Klimasprünge waren.

Das Jüngere Dryas-Ereignis

Im Gegensatz zu dem relativ stabilen Klima des Holozäns, d.h. der letzten 10 000 Jahre, zeigt das Klima der letzten Eiszeit zwischen 10 000 und 100 000 v.h., starke Schwankungen zwischen warmen und kalten Phasen, besonders ausgeprägt im nordatlantischen Raum. Die bekannteste und am besten erforschte plötzliche Klimaänderung dieser Art ist das sogenannte Jüngere Dryas-Ereignis am Ende der letzten Kaltzeit vor rund 13 000 bis 11 500 Jahren. Die Temperatur sank zu Beginn dieser Periode in wenigen Jahrzehnten um mehrere Grad, und auch die Erwärmung am Ende dieser Phase war sehr abrupt und betrug in großen Teilen der nördlichen Hemisphere bis zu 10 °C in 50 Jahren. Die Ursache für den plötzlichen Temperaturabfall lag nach heutiger Erkenntnis in einem Aussetzen oder einer deutlichen Schwächung der Tiefenkonvektion im Nordatlantik, die die am Ende der letzten Kaltzeit gerade wieder belebte Warmwasserheizung (den Nordatlantikstrom) über den Golfstrom abstellte. Als Grund für das Aufhören der Tiefenkonvektion (Tiefenumwälzung) wird eine plötzliche und gewaltige Schmelzwasserzufuhr über die Labradorsee in das Absinkgebiet der thermohalinen Zirkulation angenommen. (Die thermohaline Zirkulation wird durch kaltes und salzhaltiges, d.h. dichtes Wasser angetrieben).

http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2008/04/dansgaard-oeschger-heinrich-ereignisse.gif?w=700

http://klimakatastrophe.wordpress.com/2008/04/21/zum-klima-der-letzten-eiszeit-und-zum-abreisen-des-golfstroms/

Andere favorisieren die Sprünge durch das Vollaufen von Mittelmeer, Schwarzmeer und riesige Binnen-Seen die dann so groß waren wie Meere.

http://books.google.de/books?id=0fuXPiIOHsQC&pg=PA63&dq=temperaturspr%C3%BCnge+dryas&hl=de&sa=X&ei=5uhYVKS1N4T0PN-rgcgC&ved=0CCYQ6AEwAQ#v=onepage&q=temperaturspr%C3%BCnge%20dryas&f=false

Dabei fehlt mir allerdings die riesige Wirkung von 10Grad und mehr.

Ich persönlich favorisiere das obere Modell.
Allerdings zeigt es auch dramatisch, dass wenn wir unterhalb von der übernächsten bis 4-ten Kleinen Eiszeit geraten (grobe Schätzung) ..... dann gehts im freien Fall nach Unten. Zumindest sehe ich die Gefahr.

Also?
Dagegen-an-heizen!
;)

Panther
04.11.2014, 16:25
PS: Der Einwand von Nikolaus ist schon gerechtfertigt: Es sollen heute Temperaturen herrschen wie zur Kleinen Eiszeit.Räum das doch aus, wenn du kannst. Und du kannst das sicher - falls die ganze Geschichte kein Fake ist^^

Es herrschen global "fast die selben" Temperaturen wie zur Kleinen Eiszeit. Wenn es in Europa kühler ist , bedeutet das nicht, das es weltweit kühler ist. Ausschlagend ist die atmosphärische Zirkulation und die Meereströmungen. Die Verschiebung des Azorenhochs dauerhaft nur 500 km weiter in Richtung Süden oder Norden, und wir erleben in Nord- und Mitteleuropa ganz andere Winter.
Zwischen 1970-2000 soll global die Temperatur nur um 0,5 Grad gestiegen sein. Der Nutzer Olliver und andere, haben sicherlich bessere Daten.

Derzeit ist es im arktischen Meer im Bereich der sibirischen Küste im Schnitt deutlich wärmer als normal, während es in Teilen des Nordatlantiks deutlich kühlere Wassertemperaturen vorherrschen.

Olliver
05.11.2014, 12:52
Neue skeptische Studie stellt Temperaturaufzeichnungen in Neuseeland in Frage

Anthony Watts
http://wattsupwiththat.com/2014/11/01/new-zealnds-temperature-record-challenged-by-new-skeptical-paper/

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/pics/neusee_2.png

Auf der Grafik sieht man oben in blau die Temperaturentwicklung vor der Fälschung.
Das rote ist die Fälschung. Sie nennen es halt nicht Fälschung, Homogenisierung klingt doch viel freundlicher und erinnert an H-Milch.

Endlich politisch-korrekte Erwärmung!
;)

Das beweist erneut, dass die !"menschengemachte Klimaerwärmug!" ein Hoax ist, ein Märchen um uns die ökologische Transformation überzustülpen!

Tatsächlich ist die Temperatur konstant geblieben, was auch die globale Eisbedeckung eindrucksvoll beweist:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

SEHR zum Leidwesen der Hockeystickfetischisten!
;)

Olliver
05.11.2014, 16:45
....
Das beweist erneut, dass die !"menschengemachte Klimaerwärmug!" ein Hoax ist, ein Märchen um uns die ökologische Transformation überzustülpen!

Tatsächlich ist die Temperatur konstant geblieben, was auch die globale Eisbedeckung eindrucksvoll beweist:

SEHR zum Leidwesen der Hockeystickfetischisten!
;)


Hockeystick ist auch hier nicht zu sehen, im Gegenteil:

Wer hätte das gedacht: Chilenisches Gletschergebiet in Nordpatagonien war im 19. Jahrhundert wärmer als heute

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2014/10/patagonia.gif

http://www.kaltesonne.de/21648/

Ganz_unten
05.11.2014, 22:54
29 Prozent mehr Eisfläche am Nordpol!
http://www.krone.at/Wissen/Eiszuwachs_an_den_Polen_ueberrascht_Klimaforscher-Entgegen_Prognose-Story-419104

Olliver
06.11.2014, 05:26
29 Prozent mehr Eisfläche am Nordpol!
http://www.krone.at/Wissen/Eiszuwachs_an_den_Polen_ueberrascht_Klimaforscher-Entgegen_Prognose-Story-419104

BBC – in diesem Fall wohl zu Recht auch „Alte Tante“ genannt – hatte noch vor nicht allzu langer Zeit vorhergesagt, dass der Nordpol schon 2013 völlig eisfrei sein würde. Doch jetzt kommt alles ganz anders: Noch bevor heuer da oben der Winter so richtig losgeht, erstreckt sich ein riesiger Eispanzer über den halben Nordpol – er reicht von den Inseln Kanadas bis zu den Nordküsten Russlands.
29 Prozent mehr Eisfläche am Nordpol

Macht der Klimawandel eine Atempause?

KlimaWANDEL hats immer schon gegeben.
Klima-Erwärmung, die dramatisch sein soll?
Nie.
Also erst recht keine menschengemachte Klimaerwärmung.


Kein Wort von der NAO in dem dünnen Artikelchen, die für Jahrtausende nachgewiesen ist.

Die Wette hätten unsere Alarmisten verloren.

MANFREDM
06.11.2014, 10:52
29 Prozent mehr Eisfläche am Nordpol!
http://www.krone.at/Wissen/Eiszuwachs_an_den_Polen_ueberrascht_Klimaforscher-Entgegen_Prognose-Story-419104

Also für die Arktis stimmt das so nicht. http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh?fm=10&fd=25&fy=1980&sm=10&sd=25&sy=2014

Mal sehen, wie sich das so weiter entwickelt. Die Daten für November sind noch nicht da.

Olliver
06.11.2014, 12:21
Also für die Arktis stimmt das so nicht....

Stimmt schon, es bezog sich auf den Tiefststand:

http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/testimage.2.sh?first=20071025.jpg&second=20141025.jpg


http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh?fm=10&fd=25&fy=2007&sm=10&sd=25&sy=2014

beemaster
06.11.2014, 12:50
Also für die Arktis stimmt das so nicht. http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh?fm=10&fd=25&fy=1980&sm=10&sd=25&sy=2014

Mal sehen, wie sich das so weiter entwickelt. Die Daten für November sind noch nicht da.

Das ist doch die übliche Panikmache und Datenmassage resp -unterschlagung. Hat nicht umsonst auf Links verzichtet.

Ingeborg
06.11.2014, 13:06
https://pbs.twimg.com/media/B1sM8qHCIAIJdMH.jpg

200 cm Neuschnee.

https://pbs.twimg.com/media/B1sM8obCcAIz4Rh.jpg

Olliver
06.11.2014, 13:47
Das ist doch die übliche Panikmache und Datenmassage resp -unterschlagung. Hat nicht umsonst auf Links verzichtet.

Welche Panikmache?

Panikmache ist ausschließlich der Job der Klima-Alarmisten, deshalb heißen sie ja auch ALARMisten!

Hier ein schönes Beispiel der Datenmassage, sprich FÄLSCHUNG (Roh-Daten ggü. homogenisierten gefälschten GISS-FAKES) der Alarmisten:

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/racine_anim.gif

http://vademecum.brandenberger.eu/themen/klima-1/temperatur.php

Und hier noch ein typisches Beispiel von Bereichsunterdrückung plus Fälschung:
http://climateaudit.files.wordpress.com/2007/09/wellin56.gif


PS:
Dass du nicht einmal auf die 21-Sprünge-Zusammenfassung von mir (http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=7503936&viewfull=1#post7503936) eingegangen bist hat mich zumindest enttäuscht. Verwundert hat es mich allerdings nicht.

Olliver
06.11.2014, 13:58
https://pbs.twimg.com/media/B1sM8qHCIAIJdMH.jpg

200 cm Neuschnee.

https://pbs.twimg.com/media/B1sM8obCcAIz4Rh.jpg

Kanada?
;)

Nein, habs gefunden, zwischen Italien und Schweiz:
Cervina Rifugio Guide del Cervino (https://twitter.com/WetterOnline/status/530264930138996736)

Trantor
06.11.2014, 14:18
Olliver
31.10.2014, 09:52 Uhr

Und nur das Klima in Deutschland zu betrachten ist eine lächerliche Angelegenheit der alarmistischen rp-Redakteure (http://www.rp-online.de/panorama/ausland/2014-koennte-das-waermste-jahr-seit-beginn-der-aufzeichnungen-werden-aid-1.4633115).

Zumal die Werte des DWD eine Abkühlung über die letzten knapp 20 Jahre dokumentieren.

Kommt das aus dem obigen Artikel vor?

Natürlich nicht.

Alarmistische Propaganda.

„Meine Frage ist noch nicht beantwortet. Ist Ihnen bekannt, dass die Deutschlandtemperaturen sich abgekühlt haben, um den hohen Wert von 0,4-0,5 Grd in den letzten 17 Jahren?“
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_DWD_Deutschland_Temperatur_Kowatsch_2013 .png.png
Antwort des Referenten:

“Ja, ist mir bekannt.“

Fragender:

“Warum haben Sie das denn in Ihrem Vortrag nicht gesagt?“

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/dwd-forscher-wolfgang-riecke-zur-frage-nach-abkuehlung-ja-ist-mir-bekannt/

wieso verweist du auf Entwicklungen die nur einen Zeitraum von 17Jahren betreffen?
so wie du dich hier darstellst als "profunder wissenschaftler der Klimatologie" solltest du doch wissen das solche kurzen Zeiträume für das Klimamodell kaum repräsentativ sind.
Geht es dir vllt nicht um Wahheit sondern nur um Verbreitung der eigene Ideologie mit allen Mitteln?
wie siht denn die Grafik aus wenn man die letzten 100Jahre betrachtet?

MANFREDM
06.11.2014, 14:21
BBC – in diesem Fall wohl zu Recht auch „Alte Tante“ genannt – hatte noch vor nicht allzu langer Zeit vorhergesagt, dass der Nordpol schon 2013 völlig eisfrei sein würde. Doch jetzt kommt alles ganz anders: Noch bevor heuer da oben der Winter so richtig losgeht, erstreckt sich ein riesiger Eispanzer über den halben Nordpol – er reicht von den Inseln Kanadas bis zu den Nordküsten Russlands. 29 Prozent mehr Eisfläche am Nordpol Macht der Klimawandel eine Atempause?

Die 29% stimmen für die Arktis nicht.

http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/testimage.2.sh?first=20131025.jpg&second=20141025.jpg


wieso verweist du auf Entwicklungen die nur einen Zeitraum von 17Jahren betreffen? so wie du dich hier darstellst als "profunder wissenschaftler der Klimatologie" solltest du doch wissen das solche kurzen Zeiträume für das Klimamodell kaum repräsentativ sind. Geht es dir vllt nicht um Wahheit sondern nur um Verbreitung der eigene Ideologie mit allen Mitteln? wie siht denn die Grafik aus wenn man die letzten 100Jahre betrachtet?

Deine Aussagen sind dummes Zeug. Die Klimaalarmisten haben für die letzten 17 Jahre steigende Durchschnittstemperaturen vorhergesagt. Die Klimamodelle=Computerprogramme sind alle falsch.

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_October_2014_v5.png

Olliver
06.11.2014, 14:58
wieso verweist du auf Entwicklungen die nur einen Zeitraum von 17Jahren betreffen?

Die 17 Jahre sind mittlerweile schon über 18, also VOLLJÄHRIG! ;)

https://lh5.googleusercontent.com/-9-EqBi3gVAE/VC6pDRiNPUI/AAAAAAAArik/m1OBzYMXoaI/s800/monckton18years1month.png

Ab wieviel Jahren Stillstand/Rückgang fängst du persönlich an, nachzudenken?


...
wie siht denn die Grafik aus wenn man die letzten 100Jahre betrachtet?

Hättest nur ein paar Posts weiter lesen müssen, da steht es:
http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=7496669&viewfull=1#post7496669

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Leistenschneider_Aussicht_auf_den_Herbst/Abbildung_10.jpg

Ein realer Hockeystick-GRIFF! ;)

Trantor
06.11.2014, 15:16
Die 29% stimmen für die Arktis nicht.

http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/testimage.2.sh?first=20131025.jpg&second=20141025.jpg
Deine Aussagen sind dummes Zeug. Die Klimaalarmisten haben für die letzten 17 Jahre steigende Durchschnittstemperaturen vorhergesagt. Die Klimamodelle=Computerprogramme sind alle falsch.


trifft nicht ganz meinem Punkt aber egal wie schauts denn damit aus?:

https://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/warum-die-klimaerwaermung-pause-macht.html
http://www.news.at/a/klimaerwaermung-dramatische-eisschmelze

Olliver
06.11.2014, 15:32
... egal wie schauts denn damit aus?:

https://www.ethz.ch/de/news-und-veranstaltungen/eth-news/news/2014/08/warum-die-klimaerwaermung-pause-macht.html
http://www.news.at/a/klimaerwaermung-dramatische-eisschmelze

Warum die Klimaerwärmung Pause macht

Liste der Entschuldigungen für den ,Erwärmungs-Stillstand' jetzt 52 Punkte lang
Hier folgt eine aktualisierte Liste des inzwischen 18 bis 26 Jahre langen ,Stillstands' der globalen Erwärmung, zusammengestellt von WUWT und The HockeySchtick: (http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/liste-der-entschuldigungen-fuer-den-erwaermungs-stillstand-jetzt-52-punkte-lang/)

Trantor
06.11.2014, 15:33
Bering war Däne, Bellinghausen Este.Sorry.
Ist aber eh wurst.Bellinghausen stmmte immerhin aus einer deutsch-estländischen Familie.

Der absurde Zirkus um das Konstrukt Klima liegt vermute ich in den letzten Zügen.
Das nimmt doch keiner mehr für voll.

Unabhängig davon was (betüglich der Erwärmung) wahr ist, ist diese Aussage falsch bzw trifft nur für dieses Forum zu bzw ein paar Blogger und VTler ähnlich wie bei 9/11

Russland und China zB haben beide Kyoto ratifiziert, china hat auch Programme zur reduzierung von Treibhausgasen, es ist also nicht so als wenn da Problem nicht akzeptiert wäre, man versucht nur den Schaden für die eigene wirtschaft so gering wie möglich zu halten.



Maßnahmen der Volksrepublik China[Bearbeiten]Klimaschutz-Index 2006/2007[Bearbeiten]Die Volksrepublik China ist die Nation mit dem höchsten CO2-Ausstoß der Welt. Beim Klimaschutz-Index 2006 lag sie auf Platz 29 von 53 untersuchten Staaten. Beim Klimaschutz-Index 2007 liegt sie auf Platz 54 von 56 untersuchten Staaten.

Der Anteil an den weltweiten CO2-Emissionen betrug nach dem Klimaschutz-Index 2006 14,9 Prozent. Nach dem Klimaschutz-Index 2007 (Stand 13. November 2006) beträgt der Anteil 17,94 Prozent. (Siehe Quellen: Klimaschutz-Index 2007)

Die Volksrepublik China hat das Ziel, den Ausstoß von Treibhausgasen im Jahr 2006 um zwei Prozent zu senken, nicht erreicht. Deshalb wird die chinesische Regierung 6.066 Unternehmen, die im Verdacht stehen, die Umwelt schwer zu verschmutzen, umfassend kontrollieren.

Im Jahr 2010 hat China die USA als größten Verursacher von Treibhausgasen überholt. Als Ursache dafür gilt das rasante Wirtschaftswachstum des Landes.

Die Volksrepublik China hat das Kyoto-Protokoll unterzeichnet. Als Schwellenland gibt es für sie jedoch keine Einschränkungen zum Ausstoß von Treibhausgasen. In einem im April 2007 veröffentlichten Bericht hat die chinesische Regierung erklärt, dass sie sich in erster Linie auf das Wirtschaftswachstum und erst in zweiter Linie auf den Klimaschutz konzentrieren werde.[133]

Wenige Tage nach der Ankündigung entsprechender Strategien durch die Vereinigten Staaten stellte die Volksrepublik China Anfang Juni 2007 ein eigenes Programm zur Eindämmung klimaschädlicher Treibhausgase vor. Das Land will den Ausstoß von Kohlendioxid durch den Ausbau von Wasser- und Atomkraft sowie durch effizientere Kohlekraftwerke reduzieren. Verbindliche Obergrenzen für (CO2)-Emissionen sieht der Plan allerdings weiterhin nicht vor. China deckt zwei Drittel seines Energiebedarfs aus Kohle. Geplant ist nach Angaben des Chefs der nationalen Entwicklungskommission, Ma Kai, auch, mehr Bäume zu pflanzen sowie die Infrastruktur der Landwirtschaft und die Wasserwirtschaft zu verbessern.[134]

Trantor
06.11.2014, 15:36
Warum die Klimaerwärmung Pause macht

Liste der Entschuldigungen für den ,Erwärmungs-Stillstand' jetzt 52 Punkte lang
Hier folgt eine aktualisierte Liste des inzwischen 18 bis 26 Jahre langen ,Stillstands' der globalen Erwärmung, zusammengestellt von WUWT und The HockeySchtick: (http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/liste-der-entschuldigungen-fuer-den-erwaermungs-stillstand-jetzt-52-punkte-lang/)

entschuldigungen trifft es wohl nicht ganz die analyse wurde im Nature veröffentlich , zusammen mit Science wohl die rennomierteste Wissenschaftszeitschrift überhaupt. Insofern darf getrost davon ausgegangen werden das der Inhalt der Wahrheit entspricht.

Syntrillium
06.11.2014, 17:03
hallo,

Kyoto ist aber ausgelaufen und nicht mehr bindend und einen bindenden Vertrag gibt es nicht mehr!

mfg

Olliver
06.11.2014, 17:09
hallo,

Kyoto ist aber ausgelaufen und nicht mehr bindend und einen bindenden Vertrag gibt es nicht mehr!

mfg

http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/384/bilder/2_abb_thg-emissionen_2014-08-11_0.png

Kyoto-Ziele wurden erreicht, vor allem durch die Verschrottung der DDR.

Vielleicht wird es dieses Jahr wieder übertroffen, siehe Eintragung, die 2020-50 Ziele sind nur über die Hilfe von Außen, eine fette Wirtschaftskrise zu erreichen.

Syntrillium
06.11.2014, 17:18
http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/384/bilder/2_abb_thg-emissionen_2014-08-11_0.png

Kyoto-Ziele wurden erreicht, vor allem durch die Verschrottung der DDR.

Vielleicht wird es dieses Jahr wieder übertroffen, siehe Eintragung, die 2020-50 Ziele sind nur über die Hilfe von Außen, eine fette Wirtschaftskrise zu erreichen.

Hallo, ich glaube nicht das ich das Glaube, na ja an die Wirtschaftskrise schon, die ist nämlich schon da!

mfg

PS: mit welchen Stoff ist denn CO2 Äquivalent?? Energie und Masse ist Äquivalent!

Olliver
06.11.2014, 17:33
...

PS: mit welchen Stoff ist denn CO2 Äquivalent?? Energie und Masse ist Äquivalent!

Wie ich die Alarmisten kenne rechnen die die anderen Gase, Lachgas etc, um in CO2-Äquivalente.

Stichwort: ...............-Gas ist 12-mal klimaschädlicher als CO2 .
Kennen wir ja.

Olliver
06.11.2014, 17:43
http://www.wetter-center.de/blog/wp-content/uploads/2012/11/image_thumb3.png

Und was juckt unser CO2-Gedöns die Chinesen?

Nicht die Bohne.

Ingeborg
06.11.2014, 20:19
http://api.wetteronline.de/wetterticker?ireq=true&src=wotexte/vermarktung/snippets/wetterticker/2014/11/06/postImage_223206002.png

Panther
06.11.2014, 22:22
Jep, in den USA schlägt breits Anfang November, gnadenlos die "Globale menschengemachte Klimaerwärmung" zu.
Es wird schön kuschelig warm.

Man stelle sich vor, wir hätten keine "Globale menschengemachte Klimaerwärmung".

Nikolaus
06.11.2014, 23:30
Deine Aussagen sind dummes Zeug. Die Klimaalarmisten haben für die letzten 17 Jahre steigende Durchschnittstemperaturen vorhergesagt. Die Klimamodelle=Computerprogramme sind alle falsch.

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_October_2014_v5.png
Selbst wenn man das Extremjahr 98 an den Anfang legt, ist der Trend steigend.
Klimaskeptiker sind sowas von peinlich.
tttthttp://www.woodfortrees.org/graph/uah/from:1979/plot/uah/from:1998/trend

Olliver
07.11.2014, 06:29
...
Klimaskeptiker sind sowas von peinlich.
...


Alarmisten sind so üble Fälscher, DAS ist dir nicht peinlich?

Panikmache ist ausschließlich der Job der Klima-Alarmisten, deshalb heißen sie ja auch ALARMisten!

Hier ein schönes Beispiel der Datenmassage, sprich FÄLSCHUNG (Roh-Daten ggü. homogenisierten gefälschten GISS-FAKES) der Alarmisten:

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/racine_anim.gif

http://vademecum.brandenberger.eu/themen/klima-1/temperatur.php



Und hier noch ein typisches Beispiel von Bereichsunterdrückung plus Fälschung:
http://climateaudit.files.wordpress.com/2007/09/wellin56.gif

DAS ist dir nicht peinlich?

Olliver
07.11.2014, 07:19
Selbst wenn man das Extremjahr 98 an den Anfang legt, ist der Trend steigend.
Klimaskeptiker sind sowas von peinlich.
tttthttp://www.woodfortrees.org/graph/uah/from:1979/plot/uah/from:1998/trend

0.08 Grad Erhöhung in deinen 16 Trend-Jahren, weit unterhalb jeder Messgeräte-Toleranz und jeder Homogenisierungsaktivitäten (Fälschungen).

Wir alle werden sterben!

Hilfsministranten der Church-of-global-warming sind sowas von peinlich.


https://lh5.googleusercontent.com/-9-EqBi3gVAE/VC6pDRiNPUI/AAAAAAAArik/m1OBzYMXoaI/s800/monckton18years1month.png

Demokrat
07.11.2014, 07:49
Ich finde es immer witzig, wenn hier von sogenannten "Alarmisten" geschrieben wird. In der Klimatologie ist es längst allgemeiner Konsens, dass der anthropogene Einfluss den natürlichen Wandel überlagert, denn ansonsten ließen sich die seit dem 19. Jahrhundert gemessenen globalen Temperaturanstiege gar nicht erklären. Die Paläoklimatologie zeigt, dass sich ein solcher Temperaturanstieg in den letzten 65 Mio. Jahren nicht finden lässt. Gegenstand der Debatte ist nur noch, wie hoch der menschliche Anteil am gegenwärtigen Klimawandel ist.

Olliver
07.11.2014, 08:17
.... denn ansonsten ließen sich die seit dem 19. Jahrhundert gemessenen globalen Temperaturanstiege gar nicht erklären. Die Paläoklimatologie zeigt, dass sich ein solcher Temperaturanstieg in den letzten 65 Mio. Jahren nicht finden lässt. Gegenstand der Debatte ist nur noch, wie hoch der menschliche Anteil am gegenwärtigen Klimawandel ist.

....hier 21 Gegenbeweise aus jüngster Zeit:

21 Riesensprünge
Mir klingt am plausibelsten folgende Theorie der doch über 20 Riesensprünge, die auf dem folgenden Bild durchnummeriert sind:
http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2008/04/dansgaard-oeschger-heinrich-ereignisse.png?w=400&h=148

Zum Klima der letzten Eiszeit und zum Abreißen des Golfstroms

with 8 comments

Milankovitch-Zyklus, Dansgaard-Oeschger- und Heinrich-Ereignisse

....

Im Verlauf des letzten Glazials (Weichsel-, Würm-Eiszeit zwischen 10 000 und 100 000 v.h) kam es mehr als zwanzig Mal zu solchen plötzlichen Erwärmungen (Dansgaard-Oeschger-Events), die – nur auf den Nordatlantikraum, also Nordamerika und Europa, bezogen – jeweils einige hundert bis maximal tausend Jahre andauerten.

:::

Man nimmt heute an, dass ein Sonnenzyklus mit etwa 1500jähriger Periode Insolationsschwankungen (Schwankungen der Sonneneinstrahlung, siehe roter Balken links auf der Animation) bewirkt hat, welche der Auslöser für diese Klimasprünge waren.

Das Jüngere Dryas-Ereignis

Im Gegensatz zu dem relativ stabilen Klima des Holozäns, d.h. der letzten 10 000 Jahre, zeigt das Klima der letzten Eiszeit zwischen 10 000 und 100 000 v.h., starke Schwankungen zwischen warmen und kalten Phasen, besonders ausgeprägt im nordatlantischen Raum. Die bekannteste und am besten erforschte plötzliche Klimaänderung dieser Art ist das sogenannte Jüngere Dryas-Ereignis am Ende der letzten Kaltzeit vor rund 13 000 bis 11 500 Jahren. Die Temperatur sank zu Beginn dieser Periode in wenigen Jahrzehnten um mehrere Grad, und auch die Erwärmung am Ende dieser Phase war sehr abrupt und betrug in großen Teilen der nördlichen Hemisphere bis zu 10 °C in 50 Jahren. Die Ursache für den plötzlichen Temperaturabfall lag nach heutiger Erkenntnis in einem Aussetzen oder einer deutlichen Schwächung der Tiefenkonvektion im Nordatlantik, die die am Ende der letzten Kaltzeit gerade wieder belebte Warmwasserheizung (den Nordatlantikstrom) über den Golfstrom abstellte. Als Grund für das Aufhören der Tiefenkonvektion (Tiefenumwälzung) wird eine plötzliche und gewaltige Schmelzwasserzufuhr über die Labradorsee in das Absinkgebiet der thermohalinen Zirkulation angenommen. (Die thermohaline Zirkulation wird durch kaltes und salzhaltiges, d.h. dichtes Wasser angetrieben).

http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2008/04/dansgaard-oeschger-heinrich-ereignisse.gif?w=700

http://klimakatastrophe.wordpress.com/2008/04/21/zum-klima-der-letzten-eiszeit-und-zum-abreisen-des-golfstroms/

Andere favorisieren die Sprünge durch das Vollaufen von Mittelmeer, Schwarzmeer und riesige Binnen-Seen die dann so groß waren wie Meere.

http://books.google.de/books?id=0fuXPiIOHsQC&pg=PA63&dq=temperaturspr%C3%BCnge+dryas&hl=de&sa=X&ei=5uhYVKS1N4T0PN-rgcgC&ved=0CCYQ6AEwAQ#v=onepage&q=temperaturspr%C3%BCnge%20dryas&f=false

Dabei fehlt mir allerdings die riesige Wirkung von 10Grad und mehr.

Ich persönlich favorisiere das obere Modell.
Allerdings zeigt es auch dramatisch, dass wenn wir unterhalb von der übernächsten bis 4-ten Kleinen Eiszeit geraten (grobe Schätzung) ..... dann gehts im freien Fall nach Unten. Zumindest sehe ich die Gefahr.

Also?
Dagegen-an-heizen!
;)

MANFREDM
07.11.2014, 10:02
Selbst wenn man das Extremjahr 98 an den Anfang legt, ist der Trend steigend.
Klimaskeptiker sind sowas von peinlich.
tttthttp://www.woodfortrees.org/graph/uah/from:1979/plot/uah/from:1998/trend

Um weniger als 0,1° in 17 Jahren. Das entspricht ca. 0,5° in 100 Jahren. Klimaalarmisten sind sowas von peinlich. Für diese lächerliche Klimaerwärmung müßte man keinen Milliardenaufwand (ca. 300 Milliarden € nur für die BRD in 20 Jahren) treiben.

Wenn Du übrigens die beiden Werte für die 2 Jahre davor dazu nimmst, so ergibt sich für den Trend ca. 0,02° Steigerung mehr, bleibt also insgesamt dann für 19 Jahre bei ca. 0,1° oder etwas mehr. Maximal 0,6° in 100 Jahren. Lächerlich.

Deine dümmlichen Rechnungen entsprechen dem Geisteszustand der Kirche der Klimaalarmisten. Glaube ist dort alles.

Ingeborg
07.11.2014, 12:39
https://pbs.twimg.com/media/B10mhWvCcAAFOsC.jpg

Olliver
07.11.2014, 13:29
https://pbs.twimg.com/media/B10mhWvCcAAFOsC.jpg

wo?

Nikolaus
07.11.2014, 14:56
Alarmisten sind so üble Fälscher, DAS ist dir nicht peinlich?

Panikmache ist ausschließlich der Job der Klima-Alarmisten, deshalb heißen sie ja auch ALARMisten! Dumpfbacke, ich habe exakt die Grafik von Manfred verwendet.

Nikolaus
07.11.2014, 15:01
....hier 21 Gegenbeweise aus jüngster Zeit:

21 Riesensprünge
;)du hast auch einen "Riesensprung" in der Schüssel. Guck mal in welchem Zeitraum diese Riesensprünge stattgefunden haben.

Nikolaus
07.11.2014, 15:17
Um weniger als 0,1° in 17 Jahren. Das entspricht ca. 0,5° in 100 Jahren.Ja und? Es ist ja wohl niemand so dämlich, aus 17 Jahren Temperaturverlauf eine Prognose für 100 Jahre abzuleiten.
Nur du bist so dämlich, 1. einen steigendenden Trend für Stillstand zu halten und 2. daraus auch gleich noch eine Ende der Erwärmung abzuleiten.

Guck dir in Zukunft deine Daten genauer an, bevor du irgendwas damit belegen willst.

Olliver
07.11.2014, 15:31
du hast auch einen "Riesensprung" in der Schüssel. Guck mal in welchem Zeitraum diese Riesensprünge stattgefunden haben.
Du beleidigende Leberwurst!


Alle vor dem Holozän. Maximal 80.000 Jahre.

Ohne 65 Mio. Jahre zurück zu gehen zu müssen, wie dein alarmistischer Schwachmaten-Johnny Demokrat es empfahl.

Nikolaus
07.11.2014, 15:34
Wenn Du übrigens die beiden Werte für die 2 Jahre davor dazu nimmst, so ergibt sich für den Trend ca. 0,02° Steigerung mehr, bleibt also insgesamt dann für 19 Jahre bei ca. 0,1° oder etwas mehr. Maximal 0,6° in 100 Jahren. Lächerlich.Auch wieder: Na und? Warum sollte ich zwei Jahre davor nehmen. oder drei Jahre danach? Oder den Zeitraum von 93-99, oder 79 -83? Oder von Ostern bis vorgestern?

Olliver
07.11.2014, 15:35
Dumpfbacke, ich habe exakt die Grafik von Manfred verwendet.

Bekloppter Alarmisten-Depp,
warum kommentierst du die offensichtlichen Fälschungen nicht?

Weil du selbst ein Fälscher bist!

Einsperren das Pack!

Nikolaus
07.11.2014, 15:35
wo?Scheißegal. Im November schneits immer irgendwo.

Nikolaus
07.11.2014, 15:37
Bekloppter Alarmisten-Depp,
warum kommentierst du die offensichtlichen Fälschungen nicht?

Weil du selbst ein Fälscher bist!

Einsperren das Pack!Nochmal: das waren die Daten von Manfred.

Olliver
07.11.2014, 15:37
Auch wieder: Na und? Warum sollte ich zwei Jahre davor nehmen. oder drei Jahre danach? Oder den Zeitraum von 93-99, oder 79 -83? Oder von Ostern bis vorgestern?

http://climateaudit.files.wordpress.com/2007/09/wellin56.gif

MANFREDM
07.11.2014, 15:38
Ja und? Es ist ja wohl niemand so dämlich, aus 17 Jahren Temperaturverlauf eine Prognose für 100 Jahre abzuleiten.
Nur du bist so dämlich, 1. einen steigendenden Trend für Stillstand zu halten und 2. daraus auch gleich noch eine Ende der Erwärmung abzuleiten.

Guck dir in Zukunft deine Daten genauer an, bevor du irgendwas damit belegen willst.

Ein Trend mit ca. 0,1° Steigung in 19 Jahren ist Stillstand. Das würde ca. 0,6° Steigung in 100 Jahren entsprechen. Dies ist keine Prognose, weil ich das Wort "würde" verwendet habe. Die Klimadeppen vom IPCC sind schon jetzt widerlegt. Alle Euren Klimamodelle sind Schrott. Eine Korrelation mit dem CO² ist nicht festzustellen.

Das einzige, woran Ihr Gäubigen der Klimakirche glaubt, ist die Erwärung. Und Ihr versucht, damit dem Steuerzahler das Geld aus der Tasche zu ziehen.


Auch wieder: Na und? Warum sollte ich zwei Jahre davor nehmen. oder drei Jahre danach? Oder den Zeitraum von 93-99, oder 79 -83? Oder von Ostern bis vorgestern?

In den letzten 15, 17, 19 oder 20 Jahren hat praktisch keine Erwärmung stattgefunden. Eure strunzdummen Prognosen sind damit widerlegt.

Demokrat
07.11.2014, 15:46
Ja und? Es ist ja wohl niemand so dämlich, aus 17 Jahren Temperaturverlauf eine Prognose für 100 Jahre abzuleiten.
Ist eh irrelevant, da klimatischen Betrachtungen immer ein 30-Jahre-Zeitraum zugrundeliegt, und da zeigt der Trend erwartungsgemäß nach oben.

Olliver
07.11.2014, 15:53
Ist eh irrelevant, da klimatischen Betrachtungen immer ein 30-Jahre-Zeitraum zugrundeliegt, und da zeigt der Trend erwartungsgemäß nach oben.

Aber natürlich-langsame Reaktion auf die kl. Eiszeit, und nicht wie von dir gestern alarmistisch hochstilisiert.

Demokrat
07.11.2014, 15:55
Aber natürlich-langsame Reaktion auf die kl. Eiszeit, und nicht wie von dir gestern alarmistisch hochstilisiert.
Du "Klimaexperte" von eigenen Gnaden wirst das schon wissen :D

Olliver
07.11.2014, 16:02
Du "Klimaexperte" von eigenen Gnaden wirst das schon wissen :D

Ich habe dir 21 Gegenbeispiele vorgelegt, auf die du nicht eingehst.
Sehr bezeichnend.

Olliver
07.11.2014, 16:03
Ein Trend mit ca. 0,1° Steigung in 19 Jahren ist Stillstand. Das würde ca. 0,6° Steigung in 100 Jahren entsprechen. Dies ist keine Prognose, weil ich das Wort "würde" verwendet habe. Die Klimadeppen vom IPCC sind schon jetzt widerlegt. Alle Euren Klimamodelle sind Schrott. Eine Korrelation mit dem CO² ist nicht festzustellen.

Das einzige, woran Ihr Gäubigen der Klimakirche glaubt, ist die Erwärung. Und Ihr versucht, damit dem Steuerzahler das Geld aus der Tasche zu ziehen.



In den letzten 15, 17, 19 oder 20 Jahren hat praktisch keine Erwärmung stattgefunden. Eure strunzdummen Prognosen sind damit widerlegt.


Richtig, keine Korrelation:

http://c3headlines.typepad.com/.a/6a010536b58035970c01a73d6e2701970d-pi

Das müssten unsere Relaitätsverweigerer eigentlich erkennen können.
Eigentlich.

Nikolaus
07.11.2014, 16:05
Ein Trend mit ca. 0,1° Steigung in 19 Jahren ist Stillstand.Äh...nein.

Menetekel
07.11.2014, 16:06
Da hat doch gestern der Süss auf Bayern in seiner Sendung quer ein schönes Beispiel für die Verdummung der Menschen im Land gebracht. Es ging um die in Deutschalnd "vorhandenen Baüme". Interessant, wie die Menschen verschaukelt werden. Sicher findet man dies in der Mediathek des Senders. Einfach nur zum lachen, wenn man nicht darüber nachdenken will.
So stelle ich mir dann die Grundlagen des Klimawunders auf unserem Erdball vor.

Habs mal gesucht und gefunden.

http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/quer/quer112.html

Olliver
07.11.2014, 16:09
Ist eh irrelevant, da klimatischen Betrachtungen immer ein 30-Jahre-Zeitraum zugrundeliegt, und da zeigt der Trend erwartungsgemäß nach oben.

Hier zeigt gar nichts nach oben, im Gegenteil:
Über 35 Jahre KONSTANT

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Die globale Eisbedeckung ist ein sehr sensibles Temperaturindiz, leichte Schwankungen von zusammenschiebenden Stürmen sind normal.
Wie man erkennen kann gibt es keine Änderung, weder in die eine - noch in die andere Richtung

Im Frühjahr 2014 war zB ca. 1 Mio km2 mehr Eis vorhanden als über dem Gesamt-Mittelwert!



Ein Indiz dafür, dass die Alarmisten rund um das IPCC mit ihrem einseitigen Fokus auf die Arktis daneben liegen.


Oben ist die Realität, eine waagrechte Konstante.

Nikolaus
07.11.2014, 16:09
Du beleidigende Leberwurst!


Alle vor dem Holozän. Maximal 80.000 Jahre.Er kapierts nicht: Diese Riesentemperatursprünge benötigten mehrere tausend Jahre.

Olliver
07.11.2014, 16:11
Äh...nein.

Stimmt, das ist sogar ein Rückgang, wenn man weiß, mit welchen Homogenisierungs-Fälschungen diese Gauner arbeiten!

Nikolaus
07.11.2014, 16:13
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Die globale Eisbedeckung ist ein sehr sensibles Temperaturindiz, leichte Schwankungen von zusammenschiebenden Stürmen sind normal.
Wie man erkennen kann gibt es keine Änderung, weder in die eine - noch in die andere RichtungAber selbstverständlich. Die Werte nach 2000 liegen mehrheitlich unter dem Mittelwert. Die vor 2000 liegen darüber.

Demokrat
07.11.2014, 16:13
Ich habe dir 21 Gegenbeispiele vorgelegt, auf die du nicht eingehst.
Wie ich gestern bereits schrieb, innerhalb der Klimawissenschaften ist es längst Konsens, dass wir es mit einer globalen Erwärmung zu tun haben, an der der Mensch einen Anteil trägt. Ich habe selber im Bereich der Geowissenschaften studiert und kenne Leute von Marum, Forschungsgesellschaft Ozeanränder, Alfred-Wegener-Institut, Geomar, MPI Meteorologie und deutschem Klimarechenzentrum... und ich halte diese Leute für kompetente Wissenschaftler. Da bringt es herzlich wenig, wenn ich mich zu Hypothesen äußere, zu denen ich nicht wirklich was sagen kann.

Olliver
07.11.2014, 16:15
Er kapierts nicht: Diese Riesentemperatursprünge benötigten mehrere tausend Jahre.

Da täuscht du dich, Grafik-Ablesen 1. Semester Physik.

Es geht in 20-60 Jahren 15 Grad rauf bzw runter.

Stand sogar im linksversifften Wikipädophilia.

WANN wurde es schneller wärmer als heute?

“”die den schnellen Temperaturanstieg vom Ende der Jüngeren Dryaszeit............. Innerhalb von nur 20 bis 40 Jahren stiegen die Durchschnittstemperaturen auf der Nordhalbkugel um sechs Grad Celsius“”
http://de.wikipedia.org/wiki/Holoz%C3%A4n
nicht so wie heute um popeliche null Komma irgendwas in hundert Jahren, was völlig natürlich ist!
und du siehst, dass das letzte Jahrhundert keine dramatische Erwärmung ist, sondern ein leichtes Aufrappeln von der kleinen Eiszeit.
Mehr nicht.
Der Rest ist Dramatisieren von Nichts!

Demokrat
07.11.2014, 16:17
Hier zeigt gar nichts nach oben, im Gegenteil:
[...]
Die erdnahe globale Durchschnittstemperatur ist seit Beginn der Aufzeichnungen um fast 1K gestiegen. Studien machen den Anteil des natürlichen Anstiegs bei etwa 0,2K aus. Das sind eindeutige Werte.

Olliver
07.11.2014, 16:17
Aber selbstverständlich. Die Werte nach 2000 liegen mehrheitlich unter dem Mittelwert. Die vor 2000 liegen darüber.

Stürme schieben zusammen was die Fläche verkleinert,
Ablesefehler wenn geschmolzenes Eis kleine Tümpel auf der Eisfläche bildet.

Das macht die Schwankung.
Toleranz.

T=const.

Olliver
07.11.2014, 16:19
Die erdnahe globale Durchschnittstemperatur ist seit Beginn der Aufzeichnungen um fast 1K gestiegen. Studien machen den Anteil des natürlichen Anstiegs bei etwa 0,2K aus. Das sind eindeutige Werte.

Wunschvorstellungen alarmistischer TraumtänzerInnen.

http://c3headlines.typepad.com/.a/6a010536b58035970c01a73d6e2701970d-pi

Erkennst du nicht die fehlende Korrelation?

Nikolaus
07.11.2014, 16:25
Stürme schieben zusammen was die Fläche verkleinert, Die berühmt-berüchtigten Schiebstürme. Die sind die Ursache für die kleinerwerdende Eisfläche.
Und die Tiefseevulkane sind schuld am steigenden CO2-gehalt.

Olliver
07.11.2014, 16:32
Die berühmt-berüchtigten Schiebstürme. Die sind die Ursache für die kleinerwerdende Eisfläche..

Wetter.
Ja

Demokrat
07.11.2014, 16:32
Wunschvorstellungen alarmistischer TraumtänzerInnen.

[...]

Erkennst du nicht die fehlende Korrelation?
Die Abbildung zeigt doch relativ exakt den zuvor von mir erwähnten Betrag. Wo ist das Problem?

Demokrat
07.11.2014, 16:34
Die berühmt-berüchtigten Schiebstürme. Die sind die Ursache für die kleinerwerdende Eisfläche.
Und die Tiefseevulkane sind schuld am steigenden CO2-gehalt.
Nicht zu vergessen das kontinuierlich zusammenbrechende Larsson-Schelfeis am Südpol. Da sind's dann wohl die Pinguine...

tommy3333
07.11.2014, 16:39
Also für die Arktis stimmt das so nicht. http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh?fm=10&fd=25&fy=1980&sm=10&sd=25&sy=2014

Mal sehen, wie sich das so weiter entwickelt. Die Daten für November sind noch nicht da.


Stimmt schon, es bezog sich auf den Tiefststand:

http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/testimage.2.sh?first=20071025.jpg&second=20141025.jpg


http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/print.sh?fm=10&fd=25&fy=2007&sm=10&sd=25&sy=2014
Also der Artikel aus der Krone.at ist vom 14.09.2014 und die Aussage über den 29%igen Zuwachs bezoge sich auf einen Vergleich mit den Vorjahreswert. Zitat: "Laut ihren neuesten Daten hat sich die kühle Nordkappe in nur zwölf Monaten um 1,4 Millionen Quadratkilometervergrößert - ein Zuwachs von satten 29 Prozent!". Dann sähe das so aus:

http://igloo.atmos.uiuc.edu/cgi-bin/test/testimage.2.sh?first=20130914.jpg&second=20140914.jpg

Eine Zunahme um 29% der arktischen Eisausdehnung (also zwischen 1/4 und 1/3) ggü. dem Vorjahreswert kann ich da nicht erkennen. Ich vermute daher, dass doch nicht ganz so neue Daten verglichen wurden, da die Ausdehnung Mitte September 2012 wirklich extrem klein und zugleich auch die kleinste, die jemals jemals gemessen wurde, war. Oder dass Krone sich mit den "12 Monaten" vertan hat.

Olliver
07.11.2014, 16:49
Die Abbildung zeigt doch relativ exakt den zuvor von mir erwähnten Betrag. Wo ist das Problem?

Die Prognosen des IPCC wurden von der Realität schon 1 Jahr nach der Veröffentlichung 2007 eingeholt:

http://www.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

Die IPCC-Ganoven-Fälscher haben grünes Band vorhergesagt.
Tja.

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_epic_2.png.png
Alle alarmistischen Institute liegen über der Realität, hier mit linearem Anteil.

Da ist das Problem

Olliver
07.11.2014, 17:03
Nicht zu vergessen das kontinuierlich zusammenbrechende Larsson-Schelfeis am Südpol. Da sind's dann wohl die Pinguine...

Da bricht überhaupt nichts zusammen (http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/media/Puls.AA.kpl.pdf), auch nicht durch die armen Pinguine.

Rekordeis 2014

http://nsidc.org/arcticseaicenews/files/2014/10/monthly_ice_SH_09.png

Ingeborg
07.11.2014, 17:46
wo?

südliche Alpen

Demokrat
07.11.2014, 18:14
Die Prognosen des IPCC wurden von der Realität schon 1 Jahr nach der Veröffentlichung 2007 eingeholt:

[...]
Nur, was hat das damit zu tun, dass seit dem Beginn der Temperaturmessungen eine globale Erwärmung von etwa 1°C zu verzeichnen ist?

Demokrat
07.11.2014, 18:15
Da bricht überhaupt nichts zusammen (http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/media/Puls.AA.kpl.pdf), auch nicht durch die armen Pinguine.

[...]
Doch, das erwähnte Larsen-Schelfeis. Siehe hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Larsen-Schelfeis#Folgen_der_globalen_Erw.C3.A4rmung).

Nikolaus
07.11.2014, 18:39
Also der Artikel aus der Krone.at ist vom 14.09.2014.Vergiss deine Artikelchen und deine fotografischen Momentaufnahmen.

Wer wirklich wissen will was Sache ist, der guckt sich den Verlauf an:
46726

Olliver
07.11.2014, 18:48
Vergiss deine Artikelchen und deine fotografischen Momentaufnahmen.

Wer wirklich wissen will was Sache ist, der guckt sich den Verlauf an:


Immer noch Nichts von der NAO gehört?
Wie blind muss man sein!



Das Maximum der Nord-Atlantischen-Oszillation NAO ist 2012 erkennbar zu Ende gegangen. In den nächsten Jahren kann man sich wieder sinkender Temperaturen und wachsender Eisbedeckung im Norden erfreuen!

;-)

http://4.bp.blogspot.com/-QN8Ypdgp7uo/T__fmYyh9XI/AAAAAAAAAGQ/dBN-aP8rKU4/s1600/Fig1-1.gif

http://4.bp.blogspot.com/-QN8Ypdgp7uo/T__fmYyh9XI/AAAAAAAAAGQ/dBN-aP8rKU4/s1600/Fig1-1.gif




Entwarnung

Schwer verdaulich für beruflich abhängige Alarmisten, aber Entwarnung!

Olliver
07.11.2014, 18:50
Doch, das erwähnte Larsen-Schelfeis. Siehe hier (http://de.wikipedia.org/wiki/Larsen-Schelfeis#Folgen_der_globalen_Erw.C3.A4rmung).

Nein, siehe hier (http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/media/Puls.AA.kpl.pdf)

Olliver
07.11.2014, 18:53
Nur, was hat das damit zu tun, dass seit dem Beginn der Temperaturmessungen eine globale Erwärmung von etwa 1°C zu verzeichnen ist?

Und wenn schon, das ist die natürliche Schwankungsbreite, dann bist du maximal auf Höhe des mittelalterlichen Klima-OPTIMUM!

http://blog.heartland.org/wp-content/uploads/2013/05/Greenland-Ice-Core-Temps.jpg

Nikolaus
07.11.2014, 19:06
Nein, siehe hier (http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/media/Puls.AA.kpl.pdf)

Da steht zum Larsen Schelfeis:
" Seit 2002 hat das Larsen-B-Eisschelf in der Antarktis drei Viertel der Eisfläche
verloren. Beobachtet hat dies der Satellit "Envisat".
............
Die Satelliten-Daten sind nicht anzuzweifeln."

Nikolaus
07.11.2014, 19:25
Und wenn schon, das ist die natürliche Schwankungsbreite, dann bist du maximal auf Höhe des mittelalterlichen Klima-OPTIMUM!

http://blog.heartland.org/wp-content/uploads/2013/05/Greenland-Ice-Core-Temps.jpg
Schlawiner. du weißt doch inzwischen ganz genau, daß die Temperaturen in Grönland inzwischen das Mittelalterliche Klimaoptimum schon überschritten haben.
Oder geht das wirklich nicht in deinen Schrumpfkopf, daß die Bohrkerndaten 1855 enden und seitdem die Temperaturen am Bohrloch um 1,44 Grad gestiegen sind??

Olliver
07.11.2014, 19:25
Da steht zum Larsen Schelfeis:
" Seit 2002 hat das Larsen-B-Eisschelf in der Antarktis drei Viertel der Eisfläche
verloren. Beobachtet hat dies der Satellit "Envisat".
............
Die Satelliten-Daten sind nicht anzuzweifeln."

SELEKTIVE Wahrnehmung des alarmistischen Schrumpfkopfes, der komplette Absatz lautet:

Das stets und gerne auf Katastrophen-Szenarien eingestellte PIK[1]ließ
verlauten:"Forscher des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK) halten es für möglich, dass das Klimasystem in der Westantarktis gekippt sein könnte, und das Eisschild unaufhaltsam abtauen wird.
"
Oder jüngst DER SPIEGEL[2]:
"Die Bilanz der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA
ist alarmierend: Seit 2002 hat das Larsen
-B Eisschelf in der Antarktis drei Viertel der
Eisfläche verloren.
Beobachtet hat dies der Satellit "Envisat".
Schuld an der Schmelze ist die Erderwärmung."
Zunächst:
Die Satelliten-
Daten sind nicht anzuzweifeln.
Alles andere ist dann die beim Klima
-Thema übliche Medien Mischung von Halbwahrheiten,
Weglassen vonkonträren
Fakten, Fakten -Verdrehungen sowie emotional formulierter Angst
-und Panik-Mache.
Bei dieser Art Verlautbarungen täte
es einer sachlichen Information der Leser
gut -insbesondere von naturwissenschaftlich weniger belesenen
-, wenn auch folgende Aspekte ergänzend und
komplettierend dargestellt würden:
(1)
Die AA-Halbinsel umfaßt kaum 1%
der Fläche der Antarktis


Abb.1
(2)
Die in[2] genannte Fläche von LARSEN-B und WILKINS liegt folglich flächenmäßig im Promille-Bereich der AA-Fläche



Wie immer:
Dramatisierung des Nichts!

Olliver
07.11.2014, 19:30
:: Schrumpfkopf, daß die Bohrkerndaten 1855 enden und seitdem die Temperaturen am Bohrloch um 1,44 Grad gestiegen sind??
Dann wärst du immer noch deutlich unterhalb des römischen Klima-OPTIMUM!

Diese Aussage wird durch zig andere Messungen widerlegt, zB hier:
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2014/10/patagonia.gif

Nikolaus
07.11.2014, 19:37
Dann wärst du immer noch deutlich unterhalb des römischen Klima-OPTIMUM! Vom Mittelalter springt er zu den Römern
-und gleich kommt wieder sein Dinosaurierbildchen.
Oder das mit dem Doppelpfeil.

Olliver
07.11.2014, 19:48
Vom Mittelalter springt er zu den Römern
-und gleich kommt wieder sein Dinosaurierbildchen.
Oder das mit dem Doppelpfeil.

Und das einzigste was du schaffst ist mit Beleidigungen um dich zu werfen.

Das zeugt nicht besonders von technischem Backgroundwissen.

Doppelpfeil?

Wenn du darauf bestehst?
Gerne:

So sehe ich die mittel-bis-langfristige Temperaturentwicklung, mit Milankovitch´s Hilfe:
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png

Die Pfeile nach unten kann man sich ja denken, aber ich male sie dir auch gerne noch ein paar mal rein.
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/01/figure5new.png

Demokrat
07.11.2014, 19:57
Nein, siehe hier (http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/media/Puls.AA.kpl.pdf)
Das Larsen-Schelfeis ist in den letzten Jahrzehnten drastisch zurückgegangen. Dein Machwerk sagt nichts anderes.

Demokrat
07.11.2014, 19:58
Und wenn schon, das ist die natürliche Schwankungsbreite, dann bist du maximal auf Höhe des mittelalterlichen Klima-OPTIMUM!

http://blog.heartland.org/wp-content/uploads/2013/05/Greenland-Ice-Core-Temps.jpg
Das mittelalterliche Klimaoptimum war kein globales Phänomen.

Olliver
07.11.2014, 20:06
Das mittelalterliche Klimaoptimum war kein globales Phänomen.

Sagen die Hockeystickfälscher.

Olliver
07.11.2014, 20:07
Das Larsen-Schelfeis ist in den letzten Jahrzehnten drastisch zurückgegangen. Dein Machwerk sagt nichts anderes.



Wenn 1% sich drastisch verkleinert bleibt es dennoch unter 1%

Mathematik.

Ingeborg
07.11.2014, 20:59
https://pbs.twimg.com/media/B121e4GIUAEXiQT.jpg

Der Winter ist da mit 60cm Neuschnee in Vals am 06.11.2014

Königstiger87
07.11.2014, 22:34
Nochmal für alle User, die nicht mit der Wissenschaftlichen Arbeitsweise vertraut sind:

Die 0-Hypothese ist: Der heutige Klimawandel ist auf dieselben Faktoren zurückzuführen, die schon immer das Klima beeinflusst haben.
Die Alternativ-Hypothese: Der Mensch beeinflusst den Klimawandel in einem relevanten Ausmaß.

Die Alternativ-Hypothese darf nach Wissenschaftlichen Regeln nur bejaht werden, wenn sie mehr Erklärungskraft (Ockhams Rasiermesser) bietet oder die 0-Hypothese wiederlegt wurde.

http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de//project/lv-twk/images/jpgs/002-temperature_swings_11000_yrs.jpg


Wir sehen, dass das Klima der letzten Jahrtausende sehr gut eventuelle Temperaturzunahmen in der Moderne erklären kann.
Haben die Vertreter der Alternativ-Hypothese mit ihren Klimamodellen mehr Erklärungskraft?
Nein haben sie nicht, denn ihre Modelle sind Ungenau (fehlende Faktoren oder falsch gewichtete Faktoren) oder sogar gefälscht (Hockeystick).

Was folgt daraus für einen ehrlich arbeitenden Klimaforscher (der nicht versucht sein Forschungsetat betrügerisch zu erhöhen)?
Richtig, die Alternativ-Hypothese ist zu verwerfen. Ein Menschlicher Klimawandel ist Wissenschaftlich nicht bewiesen.
Die Klimaforschung ist schon lange keine Wissenschaft mehr, weil nicht mehr nach den wissenschaftlichen Regeln gearbeitet wird.

Skaramanga
07.11.2014, 23:51
Dann wärst du immer noch deutlich unterhalb des römischen Klima-OPTIMUM!

Diese Aussage wird durch zig andere Messungen widerlegt, zB hier:
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2014/10/patagonia.gif

Wieso nennt man das eigentlich immer "Optima"? Das waren doch Katastroooooophen!

Syntrillium
08.11.2014, 00:03
hallo,

Wieso nennt man das eigentlich immer "Optima"? Das waren doch Katastroooooophen!

warm und feucht bedeutet immer Nahrung im Überfluss für alle, wenn die Politik nicht im Wege wäre und natürlich die diversen Häuptlinge die lieber goldene Wasserhähne haben wollen anstatt unsere Entwicklungshilfe in Infrastruktur, Bildung und sonstiges zu investieren!

mfg

Skaramanga
08.11.2014, 00:06
hallo,


warm und feucht bedeutet immer Nahrung im Überfluss für alle, wenn die Politik nicht im Wege wäre und natürlich die diversen Häuptlinge die lieber goldene Wasserhähne haben wollen anstatt unsere Entwicklungshilfe in Infrastruktur, Bildung und sonstiges zu investieren!

mfg

Klar, als Kohle- (oder Öl-) Händer würde ich mir natürlich auch lieber klirrend kalte Winter wünschen. :D

tommy3333
08.11.2014, 01:52
Vergiss deine Artikelchen und deine fotografischen Momentaufnahmen.

Wer wirklich wissen will was Sache ist, der guckt sich den Verlauf an:
46726
Diese Grafik ist nichts neues. Die wird ebenfalls von der Universität Illinois aktuell gehalten, die auch die tagesaktuellen bunten Bildchen veröffentlicht.

Es ging in meinem vorangegangenen Beitrag nur um eine Aussage von Krone. Nichts weiter, die gemessen am Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung zweifelhaft ist.

Nikolaus
08.11.2014, 04:06
Diese Grafik ist nichts neues.Aber sicher. Die wird regelmäßig aktualisiert. Sieht man doch unten auf der Zeitachse.

Es ging in meinem vorangegangenen Beitrag nur um eine Aussage von Krone. Nichts weiter, die gemessen am Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung zweifelhaft ist.Krone? Nie gehört. Und was interessiert eine Aussage von "Krone"? Noch dazu wenn sie zweifelhaft ist?
Es interessiert nichtmal, wie man eine Zweifelhaftigkeit am Zeitpunkt einer Veröffentlichung messen könnte.
Bescheuerte Ausdrucksweise.

Olliver
08.11.2014, 06:43
Diese Grafik ist nichts neues. Die wird ebenfalls von der Universität Illinois aktuell gehalten,...



Unwissenschaftlich ist der lineare Balken.
Einen gleitenden Durchschnitt und man würde die Umkehr der NAO ab ca. 2012 erkennen können.

Aber offenbar will man die Natur so lange wie möglich verdrängen.
Weil es nicht zur religiösen Ideologie passt.

Irgendwann? KÖNNEN sie es aber nicht mehr verdrängen?!
Ab 2020 spätestens......oder?


Arme Alarmisten.
Arm im Geiste.
Armselig.

Ganz_unten
08.11.2014, 06:48
Nochmal für alle User, die nicht mit der Wissenschaftlichen Arbeitsweise vertraut sind:

Die 0-Hypothese ist: Der heutige Klimawandel ist auf dieselben Faktoren zurückzuführen, die schon immer das Klima beeinflusst haben.
Die Alternativ-Hypothese: Der Mensch beeinflusst den Klimawandel in einem relevanten Ausmaß.

Die Alternativ-Hypothese darf nach Wissenschaftlichen Regeln nur bejaht werden, wenn sie mehr Erklärungskraft (Ockhams Rasiermesser) bietet oder die 0-Hypothese wiederlegt wurde.

http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de//project/lv-twk/images/jpgs/002-temperature_swings_11000_yrs.jpg


Wir sehen, dass das Klima der letzten Jahrtausende sehr gut eventuelle Temperaturzunahmen in der Moderne erklären kann.
Haben die Vertreter der Alternativ-Hypothese mit ihren Klimamodellen mehr Erklärungskraft?
Nein haben sie nicht, denn ihre Modelle sind Ungenau (fehlende Faktoren oder falsch gewichtete Faktoren) oder sogar gefälscht (Hockeystick).

Was folgt daraus für einen ehrlich arbeitenden Klimaforscher (der nicht versucht sein Forschungsetat betrügerisch zu erhöhen)?
Richtig, die Alternativ-Hypothese ist zu verwerfen. Ein Menschlicher Klimawandel ist Wissenschaftlich nicht bewiesen.
Die Klimaforschung ist schon lange keine Wissenschaft mehr, weil nicht mehr nach den wissenschaftlichen Regeln gearbeitet wird.

Exakt auf den Punkt gebracht!
Was macht ein Naturwissenschaftler?
Beobachten , Messen, Vergleichen, Staunen, Nachdenken, Hypothesen erstellen, Hypothesen kritisieren, Hypothesen verwerfen....

http://www.climate.gov/news-features/featured-images/earliest-satellite-images-antarctica-reveal-highs-and-lows-sea-ice

Die angeblich durch anthropogene CO2-Emissionen verursachte globale Erwärmung ist nicht wissenschaftlich bewiesen.
Rechnergestützte Modelle des Wetter- und Klimageschehens werden aus prinzipiellen Gründen nie in der Lage sein,
die Realität derart perfekt zu simulieren, dass man zuverlässig Prognosen für die nahe Zukunft (z.B. für einen Zeitraum von 50 jahren) erstellen könnte.
Die Gründe dafür beruhen auf exakt bewiesenen Resultaten der nichtlinearen Dynamik (Chaos).

Olliver
08.11.2014, 06:54
....
Was folgt daraus für einen ehrlich arbeitenden Klimaforscher (der nicht versucht sein Forschungsetat betrügerisch zu erhöhen)?
Richtig, die Alternativ-Hypothese ist zu verwerfen. Ein Menschlicher Klimawandel ist Wissenschaftlich nicht bewiesen.
Die Klimaforschung ist schon lange keine Wissenschaft mehr, weil nicht mehr nach den wissenschaftlichen Regeln gearbeitet wird.

Sehr gute Zusammenfassung.

Aber einen EHRLICH arbeitenden ökologisch verblasenen Klimaforscher?

DEN findest du nur selten, wenn dann unter den IPCC-Dissidenten und Professoren, wenn sie eremittiert sind.

Vorher sind sie Spesenritter und Weltuntergangspropheten.

http://www.thenattyconservative.com/wp-content/uploads/2014/10/coolingnewwarming.jpg

Und sie fühlen sich wichtig als Retter des WeltKlimas.

Dumm nur, dass die Natur sich nicht an CO2-Ideologien hält .

Olliver
08.11.2014, 07:10
Wieso nennt man das eigentlich immer "Optima"? Das waren doch Katastroooooophen!

Nur in den ideologisch verkleisterten Betonhirnen der Öko-Alarmisten.

Normale Menschen wissen, dass Afrikas Sahelwüsten im Holozän-OPTIMUM voller großer Seen war, fruchtbar, grün, mit Urwald und Höhlenmalereien von Nashörnern, Elefanten etc. . . . . .

Leider kommen wir nicht mehr in diese Höhen der Temperatur, Milancovitch spricht leider dagegen.

Olliver
08.11.2014, 08:34
Wetter und Klima im Zeichen des 5. IPCC Berichts
(http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/wetter-und-klima-im-zeichen-des-5-ipcc-berichts/)
Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke

Nun ist er da, der 5. Synthesebericht des IPCC. Die Politik und in ihrem Schlepptau die Medien machen wie gewohnt die Reverenz. Weniger Beeindruckte werden wieder etwas zum amüsieren haben - wissenschaftlich verbrämten sachlichen Unsinn zur zukünftigen Klimaentwicklung, von Klimamodellen vorgegaukelte, extrem hohe Klimasensitivität des CO2, ungewöhnlich ansteigende Meeresspiegel, Schmelzen der (Ant)Arktis und weiteres mehr. Ältere Zeitgenossen, die noch vor wenigen Jahrzehnten meinten, Schamanen und ihre Mythen würden der Menschheitsvergangenheit angehören, werden vom postmodernen IPCC und der ihm folgenden deutschen Politik inzwischen eines Besseren belehrt.

Eilfertig hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit den IPCC-Synthesebericht in Deutsch herausgegeben (hier). Zur Kennzeichnung des IPCC selber bedarf es nicht vieler Worte. Spätestens nach dem Skandal durchgesickerter E-Mails, in denen dem IPCC zuarbeitende Advokatenwissenschaftler geheimbündlerisch ihre Durchstechereien verabredeten, braucht man nicht mehr näher zu erläutern, um welche Art von Verein es sich handelt. Das IPCC, UN-Gastgeber einer Versammlung der weltbesten Klimaexperten, die nach sorgfältigem internen Review ihre wertvollen Erkenntnisse zur Weltrettung vor der kommenden Klimakatastrophe der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt? Leider voll daneben!

Die IPCC-Berichte verfassen zu maßgebenden Teilen fachunkundige NGO-Mitglieder von Greenpeace, vom WWF oder ähnlichen Organisationen. So sehen die Berichte dann auch aus. Wem dies unwahrscheinlich vorkommt, lese im Büchlein der kanadischen Journalistin Donna Lafroboise nach (hier). Es titelt zwar etwas seltsam „Von einem Jugendstraftäter, der mit dem besten Klimaexperten der Welt verwechselt wurde“ (mit dem Straftäter ist das IPCC gemeint, das erschließt sich erst, wenn man das Buch liest), ist aber unbedingt empfehlenswert. Es ist sorgfältig recherchiert, mit nachprüfbaren Quellen versehen und liest sich locker - ein Büchlein für Zeitgenossen, die nicht glauben sondern wissen wollen. In Stichworten zusammengefasst belegt Frau Lafroboise unter anderem über IPCC-Autoren:

- viele Autoren haben noch nicht einmal ihr Studium abgeschlossen
- weltweit anerkannte Experten mit unerwünschten Resultaten werden nicht in den IPCC-Berichten berücksichtigt
- die Auswahl der Autoren erfolgt nach politischen und nicht wissenschaftlichen Kriterien
- viele Autoren sind Aktivisten (also grüne Lobbyisten), so dass ihre Aussagen einseitig sind
- die Erstellung der Berichte ist intransparent und ohne Qualitätssicherung
- etwa ein Drittel der zitierten Quellen des IPCC-Berichts von 2007 genügt wissenschaftlichen Anforderungen nicht
- wenn es zu einem bestimmten Thema keine geeignete Studie gibt, wird sie geschrieben und dann aus ihr zitiert
- manche Autoren geben die von ihnen zitierten Zeitschriften selbst heraus und beeinflussen somit ihren Inhalt

Nun geht es beim IPCC-Synthesebericht erst einmal um die Zusammenfassung für Politiker. Bekanntlich kommt ja für Politiker oft der größte sachliche Unsinn gerade recht. Frau Barabara Hendricks (Bundesumweltministerin), geschmückt mit der bahnbrechenden, hochinteressanten Doktorarbeit "Die Entwicklung der Margarineindustrie am unteren Niederrhein", wird vom IPCC-Synthesebericht sicher begeistert sein. In klug-sachgerechter Beurteilung der drohenden Klimagefahr will sie jetzt sogar unsere letzten großen Grundlast-Kohlekraftwerke plattmachen, die noch für eine sichere Stromerzeugung sorgen können.

Ganz_unten
08.11.2014, 11:30
http://wattsupwiththat.com/2014/07/06/lying-with-statistics-the-national-climate-assessment-falsely-hypes-ice-loss-in-greenland-and-antarctica/

Demokrat
08.11.2014, 11:42
Sagen die Hockeystickfälscher.
Nein, das sagen z.B. O16/O18-Analysen von antarktischen Eisbohrkernen.

Demokrat
08.11.2014, 11:45
Wenn 1% sich drastisch verkleinert bleibt es dennoch unter 1%

Mathematik.
Wer sich jetzt hinsetzt und fix die antarktischen Inlandgletscher mit dem Schelfeis addiert, nur damit er auf einen möglichst kleinen Betrag kommt, der hat gar nicht begriffen, was es bedeutet, wenn eine Landmasse wie die Antarktis ihr Schelfeis verliert.

Olliver
08.11.2014, 11:54
Nein, das sagen z.B. O16/O18-Analysen von antarktischen Eisbohrkernen.

zeig!

Olliver
08.11.2014, 12:03
http://2.bp.blogspot.com/-ytOFYQ5RHvk/UAALZOKKpRI/AAAAAAAAAH8/TmFdGTB05GU/s1600/Fig5-3.gif

Für diejenigen, die die nordatlantische Oszillation nicht kennen, NAO.

Olliver
08.11.2014, 12:12
Wer sich jetzt hinsetzt und fix die antarktischen Inlandgletscher mit dem Schelfeis addiert, nur damit er auf einen möglichst kleinen Betrag kommt, der hat gar nicht begriffen, was es bedeutet, wenn eine Landmasse wie die Antarktis ihr Schelfeis verliert.

Als Schelfeis bezeichnet man eine große Eisplatte, die auf dem Meer schwimmt.
Das macht sie bis sie jeweils abbricht und als größerer Eisberg von dannen schmilzt.

Dem Meeresspiegel macht das auch nix, da schwimmendes Schelfeis archimedisch zu sehen ist.

Und solange wir in einer Eiszeit leben (die Pole weiß sind) wird es auf die Polkappen schneien und die Gletscher werden kalben.
Immer.
Das ist Physik.
Natur.
Normal.


https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/07/clip_image0061.jpg

http://wattsupwiththat.com/2014/07/06/lying-with-statistics-the-national-climate-assessment-falsely-hypes-ice-loss-in-greenland-and-antarctica/

tommy3333
08.11.2014, 15:14
Aber sicher. Die wird regelmäßig aktualisiert. Sieht man doch unten auf der Zeitachse.
Mir ist sie eben nicht neu. Ich habe ja geschrieben, wer die Aktualisierung vornimmt.


Krone? Nie gehört. Und was interessiert eine Aussage von "Krone"? Noch dazu wenn sie zweifelhaft ist?
Es interessiert nichtmal, wie man eine Zweifelhaftigkeit am Zeitpunkt einer Veröffentlichung messen könnte.
Bescheuerte Ausdrucksweise.
Krone ist ein österr. Tageszeitung - vergleichbar mit der BLÖD-Zeitung in D. Den Bezug zum Zeitpunkt der Veröffentlichung habe ich bereits erläutert. Liest Du eingentlich die Beiträge, die Du zitierst?

tommy3333
08.11.2014, 15:17
Unwissenschaftlich ist der lineare Balken.
Einen gleitenden Durchschnitt und man würde die Umkehr der NAO ab ca. 2012 erkennen können.

Aber offenbar will man die Natur so lange wie möglich verdrängen.
Weil es nicht zur religiösen Ideologie passt.

Irgendwann? KÖNNEN sie es aber nicht mehr verdrängen?!
Ab 2020 spätestens......oder?


Arme Alarmisten.
Arm im Geiste.
Armselig.
Die Universität von Illinois verzichtet auch wohlwissend auf diesen linearen Schwachsinn. Der ist nur was für Politiker, Weltuntergangspropheten, selbsternannte Klimaretter, fortgeschrittene Kaffeesatzleser und sonstige Esotheriker.

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.anomaly.arctic.png

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/

Königstiger87
08.11.2014, 15:29
[...]
In Stichworten zusammengefasst belegt Frau Lafroboise unter anderem über IPCC-Autoren:

- viele Autoren haben noch nicht einmal ihr Studium abgeschlossen
- weltweit anerkannte Experten mit unerwünschten Resultaten werden nicht in den IPCC-Berichten berücksichtigt
- die Auswahl der Autoren erfolgt nach politischen und nicht wissenschaftlichen Kriterien
- viele Autoren sind Aktivisten (also grüne Lobbyisten), so dass ihre Aussagen einseitig sind
- die Erstellung der Berichte ist intransparent und ohne Qualitätssicherung
- etwa ein Drittel der zitierten Quellen des IPCC-Berichts von 2007 genügt wissenschaftlichen Anforderungen nicht
- wenn es zu einem bestimmten Thema keine geeignete Studie gibt, wird sie geschrieben und dann aus ihr zitiert
- manche Autoren geben die von ihnen zitierten Zeitschriften selbst heraus und beeinflussen somit ihren Inhalt
[...]


Ein weiterer Beleg für meine Aussagen in http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=7511370&viewfull=1#post7511370.

Olliver
08.11.2014, 18:45
Ein weiterer Beleg für meine Aussagen in http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=7511370&viewfull=1#post7511370.

Dann ist hier auch was dabei für dich?:






Widerlegung des IPCC-Synthese-Berichtes -

Punkt für Punkt (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/widerlegung-des-ipcc-synthese-berichtes-punkt-fuer-punkt/)

Ganz_unten
08.11.2014, 20:20
Wie ich gestern bereits schrieb, innerhalb der Klimawissenschaften ist es längst Konsens, dass wir es mit einer globalen Erwärmung zu tun haben, an der der Mensch einen Anteil trägt. Ich habe selber im Bereich der Geowissenschaften studiert und kenne Leute von Marum, Forschungsgesellschaft Ozeanränder, Alfred-Wegener-Institut, Geomar, MPI Meteorologie und deutschem Klimarechenzentrum... und ich halte diese Leute für kompetente Wissenschaftler. Da bringt es herzlich wenig, wenn ich mich zu Hypothesen äußere, zu denen ich nicht wirklich was sagen kann.

Dies hier ist die Position der Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft (APS) betreffend die neuen Publikationen des IPCC.

There is a considerable presence within the scientific community of people
who do not agree with the IPCC conclusion that anthropogenic CO2 emissions
are very probably likely to be primarily responsible for the global warming
that has occurred since the Industrial Revolution.

http://www.aps.org/units/fps/newsletters/200807/editor.cfm

http://www.petitionproject.org/index.php

Nikolaus
08.11.2014, 22:21
Dies hier ist die Position der Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft (APS) betreffend die neuen Publikationen des IPCC.Nein. Das ist keine Position der APS zu den IPCC Publikationen.

Das ist nur die Feststellung, daß es unter Wissenschaftlern Leute gibt, die den Publikationen des IPCC widersprechen.


Die APS selber hat zum Klimawandel folgendes Statement abgegeben:
"The evidence is incontrovertible: Global warming is occurring
.....
We must reduce emissions of greenhouse gases beginning now."

Skaramanga
09.11.2014, 01:00
Nein. Das ist keine Position der APS zu den IPCC Publikationen.

Das ist nur die Feststellung, daß es unter Wissenschaftlern Leute gibt, die den Publikationen des IPCC widersprechen.


Die APS selber hat zum Klimawandel folgendes Statement abgegeben:
"The evidence is incontrovertible: Global warming is occurring
.....
We must reduce emissions of greenhouse gases beginning now."

Jetzt bitte noch die genaue Quelle.

Für den Fall dass Du uns das veraltete Statement von 2007 (http://www.aps.org/policy/statements/07_1.cfm) unterjubeln wolltest: Der APC ist zwischenzeitlich nach einem umfassenden Workshop dieses Jahr zu diesem Thema von dieser Ansicht vollumfänglich abgerückt:
http://www.aps.org/policy/statements/climate-review.cfm

Schon wieder so ein Taschenspielertrick - veraltete, längst überholte Quellen (ohne Quellenangabe) als angeblich aktuelle Meinung zu zitieren.

Nikolaus
09.11.2014, 05:53
Jetzt bitte noch die genaue Quelle.
Für den Fall dass Du uns das veraltete Statement von 2007 (http://www.aps.org/policy/statements/07_1.cfm) unterjubeln wolltest: Der APC ist zwischenzeitlich nach einem umfassenden Workshop dieses Jahr zu diesem Thema von dieser Ansicht vollumfänglich abgerückt:
http://www.aps.org/policy/statements/climate-review.cfmDer APS rückt in einem Workshop grundsätzlich nicht von irgendwas ab. Schon garnicht "vollumfänglich".
dir geht wohl die Phantasie durch, nur weil bei dem Workshop ein paar Klimaskeptiker beteiligt waren?

Das APS-Statement hast du ja selber gefunden. Unter der Rubrik "Statements". Was fragst du dann nach der Quelle?
Und jetzt hätte ich gerne die Quelle für das aktuelle Statement, wenn denn meines veraltet ist. Ich hab nämlich kein neueres gefunden.

beemaster
09.11.2014, 06:47
Dann ist hier auch was dabei für dich?:






Widerlegung des IPCC-Synthese-Berichtes -

Punkt für Punkt (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/widerlegung-des-ipcc-synthese-berichtes-punkt-fuer-punkt/)


Das Übliche: Da wird wieder etwas widerlegt, was keiner behauptet hat, Oli. Magst du dazu Stellung nehmen und wieso du das Widerlegung nennst?

"Und damit sind wir im dritten Absatz der AP-Story. Das Problem sind die CO2-Emissionen, und falls wir diese nicht bis zum Jahr 2100 vollständig eliminieren, würde das Klima der Erde zerstört. "


Ich nenne das eine glatte Lüge.

Olliver
09.11.2014, 07:36
Das Übliche: Da wird wieder etwas widerlegt, was keiner behauptet hat, Oli. Magst du dazu Stellung nehmen und wieso du das Widerlegung nennst?

"Und damit sind wir im dritten Absatz der AP-Story. Das Problem sind die CO2-Emissionen, und falls wir diese nicht bis zum Jahr 2100 vollständig eliminieren, würde das Klima der Erde zerstört. "


Ich nenne das eine glatte Lüge.

IPCC zero emissions by 2100 ist doch keine Erfindung von mir. IPCC-Fälscherbanden projezieren diesen Schwachsinn. Selbstverständlich sind die Deutschen NOCH idiotischer und wollen dieses Ziel schon ca. 50 Jahre früher erreichen.
http://www.umweltbundesamt.de/sites/default/files/medien/384/bilder/2_abb_thg-emissionen_2014-08-11_0.png

öko-TraumtänzerINNEN, da seit 4 Jahren der Ausstoß von CO2 am Steigen ist (und das ist auch gut so) ;)


https://www.google.de/search?q=IPCC+target+of+zero+emissions+by+2100&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a&channel=fflb&gfe_rd=cr&ei=tAxfVMqlLIem8weog4GoAQ#rls=org.mozilla:de:offic ial&channel=fflb&q=IPCC+zero+emissions+by+2100
Die Regierungen der Welt setzten 2009 das Ziel, den Temperaturanstieg unter 2°C zu halten im Vergleich zu der Zeit vor der industriellen Revolution. Die Temperatur ist seit dem 19. Jahrhundert um 0,8°C gestiegen.

Zu diesen Absätzen gibt es viel zu sagen, aber der erstaunlichste Punkt für mich ist, dass eine Zunahme der globalen mittleren Temperatur der Welt um 0,8°C während der letzten 200 Jahre als ein signifikantes Faktum betrachtet wird. Erstens, vor 200 Jahren waren wir kaum in der Lage, die Temperatur exakt zu messen. Selbst noch als ich ein Junge war, also vor 75 Jahren, bestand ein Thermometer aus einem mit Quecksilber gefüllten Röhrchen, aufgebracht auf ein kleines Stück Holz mit Linien und Zahlen darauf. Wie genau hat so etwas die Lufttemperatur gemessen, und bis zu welchem Grad an Genauigkeit kann es abgelesen werden? Ein Unterschied von einem Grad war schwer festzustellen, geschweige denn ein Zehntelgrad. Und wenn man auf Temperaturverläufe schaut (Eisbohrkerne, Kohlenstoff-Messungen in Steinen und Baumring-Messungen) und dann auf das gesamte Auf und Ab seit der Erfindung von Thermometern, ist das Auf und Ab der Temperaturen nicht zu unterscheiden von Zunahmen und Stillständen im Zeitalter fossiler Treibstoffe.

Die Emissionen sind während der letzten Jahre so stark gestiegen, dass die Welt bereits zwei Drittel seines Kohlenstoff-Budgets aufgebraucht hat, also zwei Drittel der maximalen Menge CO2, die ausgestoßen werden und mit der man eine Erwärmung um 2°C noch vermeiden kann, heißt es im IPCC-Bericht.

„Dieser Bericht stellt klar: Wenn man das mit dem 2-Grad-Ziel ernst meint... kann man sich nirgendwo verstecken“, sagt Alden Meyer von der Union of Concerned Scientists, einer Interessengruppe. „Man kann nicht noch viele Jahrzehnte warten, bis man sich mit diesem Problem befasst“.

All dies basiert auf dem falschen Gedanken, dass bei Reduktion des CO2-Anteils in der Atmosphäre die Temperatur fallen wird. Die Erfahrung sagt uns eindeutig, dass es keine signifikante Beziehung gibt zwischen dem CO2-Niveau in der Atmosphäre und der Temperatur. Falls die CO2-Reduktion nicht funktioniert, welche anderen Gedanken äußert das IPCC um die Temperaturen zu senken? Ich denke, die Antwort lautet: überhaupt keine.

US-Außenminister John Kerry sagte, der Bericht fordere „ambitionierte, maßgebliche und sofortige Maßnahmen. Jene, die es vorziehen, die Wissenschaft zu ignorieren oder in Frage zu stellen, die aus diesem Bericht so klar hervorgeht, sind ein großes Risiko für uns alle und für unsere Kinder und Enkel“.

Mr. Kerry hat bereits viele starke Statements über den Klimawandel abgegeben, einschließlich eines, in dem er sagte: ,Wenn ich über den Bereich des globalen Klimas – oder globale Bedrohungen – nachdenke, sollte man überlegen: Terrorismus, Epidemien, Armut, die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen – alles Herausforderungen, die keine Grenzen kennen – dann ist die Wirklichkeit, dass die Größenordnung der Gefahr durch die Klimaänderung genauso groß ist wie jede einzelne dieser Herausforderungen'. Ich vermute, dass Kerrys Leitfigur Al Gore ist und er auch nach einigen der riesigen Klimaänderungs-Dollarmengen giert.

Dem IPCC zufolge würden die Kosten von Maßnahmen wie z. B. der Hinwendung zu Solar- und Windenergie sowie andere erneuerbare Quellen und eine Verbesserung der Energieeffizienz das wirtschaftliche Wachstum nur um 0,06% jährlich sinken lassen.

Dieses Dokument möchte ich sehen, weil ich die zitierte Quote völlig unglaubwürdig finde. Vielleicht werfen sie die Auswirkung der Verschiebung auf das wirtschaftliche Wachstum in allen Ländern der Erde in einen Topf. Oder vielleicht sind die Zahlen einfach manipuliert.

Pachauri sagte, diese Kosten sollten mit den Implikationen aufgerechnet werden, wenn man nichts macht, was „alle auf diesem Planeten lebenden Spezies“ in Gefahr bringt.

Da legt er wieder los. Wir werden alle sterben, wenn wir nicht das tun, was er will. Ich liebe diese blaue Murmel, unseren Planeten Erde. Ich verstehe es so, dass wir, die Menschen auf der Erde, den Planeten für zukünftige Generationen schützen müssen. Würde ich auch nur eine Sekunde lang glauben, dass das Klima der Erde aufs Spiel gesetzt wird, und sei es nur mit einem kleinen Risiko, durch unsere fossilen Treibstoffe, würde ich mich augenblicklich dem IPCC, Al Gore und John Kerry anschließen. Aber der Beweis ist nur zu eindeutig: CO2 ist kein bedeutsames Treibhausgas.

Der Bericht soll als wissenschaftliche Roadmap für die UN-Klimaverhandlungen gelten, die im nächsten Monat in Lima, Peru, fortgesetzt werden. Das ist die letzte große Konferenz vor dem Gipfel in Paris im nächsten Jahr, wo ein globales Abkommen über Klimamaßnahmen übernommen werden soll.

Zusammenkünfte, Konferenzen, Forschungsstudien, Pressemitteilungen und Proteste. Der Klimawandel ist eine wesentliche Industrie. Und wir alle zahlen dafür jeden 15. April oder jeden Zahltag. Wird dies jemals enden? Nicht, solange das Geld fließt.

Das größte Hindernis ist die Entscheidung, wer was tun soll. Reiche Länder appellieren an China und andere große Entwicklungsländer, sich ambitionierte Ziele zu setzen. Entwicklungsländer sagen, dass die Reichen eine historische Verantwortung haben, den Kampf gegen die Erwärmung anzuführen und den ärmeren Ländern zu helfen, mit deren Auswirkungen fertig zu werden. Das IPCC hat es vermieden, Partei zu ergreifen und sagt, dass die Risiken des Klimawandels „allgemein für benachteiligte Menschen und Gemeinschaften größer sind, und zwar in allen Ländern unabhängig vom Grad der Entwicklung“.

Oh, dieses Drama! Wer wird gewinnen, die reichen oder die armen Länder? Ende dieses Aktes. Langsames Abblenden bis zu schwarz.

Link: http://wattsupwiththat.com/2014/11/04/john-coleman-fires-back-on-the-ipcc-synthesis-report/

beemaster
09.11.2014, 07:40
Kiregst noch einen Versuch: Geh diesmal aber aufs Thema ein. Wer hat wann das unten Stehende behauptet, auf welcher Seite im IPCC-Bericht?

"Und damit sind wir im dritten Absatz der AP-Story. Das Problem sind die CO2-Emissionen, und falls wir diese nicht bis zum Jahr 2100 vollständig eliminieren, würde das Klima der Erde zerstört. "

Olliver
09.11.2014, 08:00
Unerwartete Relativierung der Klimagefahr durch Stefan Rahmstorf: “…niemand weiß genau, inwieweit CO2 die Temperaturen beeinflusst”

- Kategorien: Allgemein, News/Termine
9. November 2014 | 07:30

Im Interview mit News24 ist Stefan Rahmstorf jetzt doch tatsächlich etwas herausgerutscht, was er vielleicht besser doch lieber für sich behalten hätte. So ganz sicher ist sich Rahmstorf mittlerweile offenbar nicht mehr mit der Klimakraft des CO2. Wörtlich sagte er im Interview (übersetzt aus dem Englischen):

“…niemand weiß genau, inwieweit das sich in der Atmosphäre anreichernde CO2 die Temperaturen beeinflusst”.

Die ganze Passage lautet im Original wie folgt:

“Politically and scientifically, the 2°C goal is wrong-headed”, David Victor and Charles Kennel, both professors at the University of California in San Diego, wrote in the Nature article entitled “Ditch the 2°C Warming Goal”. [...] And they said the target was out of line with recent trends. Temperatures have risen about 0.85°C since about 1900 but have been virtually flat since about 1998 despite higher emissions from factories, power plants and cars. [...] “Their arguments don’t hold water”, said Stefan Rahmstorf, a scientist at the Potsdam Institute for Climate Impact Research. He said that a shift to tracking carbon dioxide concentrations in the atmosphere, for instance, would not help because no one knows exactly how far rising carbon concentrations affect temperatures.

——————

Die ausbleibende Klimakatastrophe verbreitet unter den Alarmisten Angst und Schreck. In ihrer Verzweiflung zerfleischen sich die IPCC-Anhänger mittlerweile selbst. Offenbar trennt man sich jetzt von den schlimmsten Extremisten, deren gewagte Prognosen meilenweit das Ziel verfehlten. So wurde kürzlich der britische Arktiseisforscher Peter Wadham von seinen IPCC-nahen Kollegen inhaltlich via Twitter auseinandergenommen.


http://www.kaltesonne.de/news-xx5-13/

Olliver
09.11.2014, 08:04
Kiregst...

Den IPCC-Fälscher Kiregst kenne ich nicht.

Google du mal zur Abwechslung selbst!
:haha:

Olliver
09.11.2014, 08:24
http://www.donald-baecker.de/resources/_wsb_800x533_donald1web.jpg

Im ARD-Morgenmagazin gehört der Meteorologe Donald Bäcker zum Stammpersonal. Auf seiner Homepage hat Bäcker auch einen hochinteressanten Artikel zum Klimawandel, in dem er seinen Standpunkt zum Thema erläutert. Hier ein Auszug:

Das Klima auf unserer Erde unterliegt ständigen Schwankungen, sodass Klimawandel durchaus normal ist. [...] Anhänger der “Sonnenaktivitätstheorie” werden gern von anderen Klimaforschern belächelt und als unseriös bezeichnet. Aber warum muss jemand unseriös sein, der zu einer abweichenden Erkenntnis gekommen ist? Scheinbar wird die Aktivität der Sonne und der kosmischen Strahlung auf die Wolkenbildung unter- und die Wirkung von CO2 deutlich überschätzt. Der Motor des Wetters ist und bleibt die Sonne sowie das Treibhausgas Nummer 1, nämlich der Wasserdampf. Die Konzentration des CO2 in der Luft ist seit dem Jahr 2000 weiter gestiegen, die globale Mitteltemperatur aber um rund 0,2 Grad zurückgegangen! Die Abkühlung ist beachtlich, wenn man bedenkt, dass die Erwärmung seit ca. 1850 “nur” 0,7 bis 0,8 Grad betragen hat! Die Ursache könnte eine deutlich “ruhigere” Sonne sein und lässt statt einer Erwärmung eher eine weitere Abkühlung erwarten, die Mitte dieses Jahrhunderts ihren Höhepunkt erreichen könnte.

Für lokale Klimaänderungen sind u.a. veränderte Meeresströmungen verantwortlich. Auch die großräumige Zirkulation (NAO, ENSO usw.) spielt eine entscheidende Rolle. Wenn man alle Informationen (Eisbohrkerne, Jahresringe an Bäumen etc.) der Klimaschwankungen der letzten 3000 Jahre mit den Schwankungen der galaktischen Höhenstrahlung (Änderung des Sonnenwindes und des Solarmagnetismus) vergleicht, ergibt sich eine äußerst hohe Korrelation (Übereinstimmung). Als Proxy (Anzeiger) des Klimawandels dienen dabei das Kohlenstoffisotop 14 C und das Sauerstoffisotop 18 O. Das Forschungszentrum CERN in Genf hat ein entsprechendes Projekt zur weiteren Untersuchung ins Leben gerufen.

Ganzen Beitrag auf www.donald-baecker.de lesen.

http://www.kaltesonne.de/news-xx5-13/

Im linksradikal-politisch-korräckkten MOMA wird er wohl Ärger bekommen?!
Raus-fliegen?
;)

beemaster
09.11.2014, 08:34
Den IPCC-Fälscher Kiregst kenne ich nicht.

Google du mal zur Abwechslung selbst!
:haha:

Das Thema ist dir unangenehm. Bist erwischt worden, ne. Klar, dass du angepisst reagierst. Decken wir also den Mantel des Schweigens über dein "Versehen".

Olliver
09.11.2014, 10:17
Das Thema ist dir unangenehm. Bist erwischt worden, ne. Klar, dass du angepisst reagierst. Decken wir also den Mantel des Schweigens über dein "Versehen".

Aus DEINER legendären Faulheit kannst du mir doch keinen Strick drehen.
Du doch nicht! :ätsch:

Nikolaus
09.11.2014, 14:06
Unerwartete Relativierung der Klimagefahr durch Stefan Rahmstorf: “…niemand weiß genau, inwieweit CO2 die Temperaturen beeinflusst”Als ob schon jemals seit 150 Jahren irgendjemand irgendwas anderes behauptet hätte...

Olliver
09.11.2014, 14:30
Als ob schon jemals seit 150 Jahren irgendjemand irgendwas anderes behauptet hätte...

Rückzugsbeteuerungen?
;)

Ganz_unten
09.11.2014, 15:10
Gute Argumente gegen die (sinnfreien) Bemühungen der medialen und politischen Eliten in der BRD, das "Klima" zu "retten":


http://www.robertstavinsblog.org/2014/04/25/is-the-ipcc-government-approval-process-broken-2/

http://joannenova.com.au/2014/01/science-paper-doubts-ipcc-so-whole-journal-gets-terminated/

http://www.pattern-recogn-phys.net/special_issue2.html

http://quadrant.org.au/magazine/2014/01-02/fundamental-uncertainties-climate-change/

Ganz_unten
09.11.2014, 15:22
Nein. Das ist keine Position der APS zu den IPCC Publikationen.

Das ist nur die Feststellung, daß es unter Wissenschaftlern Leute gibt, die den Publikationen des IPCC widersprechen.


Die APS selber hat zum Klimawandel folgendes Statement abgegeben:
"The evidence is incontrovertible: Global warming is occurring
.....
We must reduce emissions of greenhouse gases beginning now."




31,487 American scientists have signed this petition, including 9,029 with PhDs

http://www.petitionproject.org/index.php

Soll ich Dir erklären, was für ein akademischer Grad im angelsächsischen Sprachraum ein PhD ist?

Nikolaus
09.11.2014, 15:25
Soll ich Dir erklären, was für ein akademischer Grad im angelsächsischen Sprachraum ein PhD ist?Eigentlich nicht... Wie kommst du darauf?

tommy3333
09.11.2014, 16:17
Als ob schon jemals seit 150 Jahren irgendjemand irgendwas anderes behauptet hätte...
Schellnhuber hatte in der Öffetnlichkeit schon anderes behauptet. Der phantasierte einen linearen Zusammenhang zwischen C02-Konzentration und Temperatur herbei. Die Videos mit dem O-Ton wurden in diesem Strag schon mal verlinkt. Die Kann auch jeder, der will, auf youtube nachsehen. Aber Schellnhuber muss ja so einen Schwachsinn auch behaupten. Er hat ja einen "Beratervertrag" mit der Bundesregierung zu erfüllen.

Olliver
09.11.2014, 19:09
Schellnhuber hatte in der Öffetnlichkeit schon anderes behauptet. Der phantasierte einen linearen Zusammenhang zwischen C02-Konzentration und Temperatur herbei. Die Videos mit dem O-Ton wurden in diesem Strag schon mal verlinkt. Die Kann auch jeder, der will, auf youtube nachsehen. Aber Schellnhuber muss ja so einen Schwachsinn auch behaupten. Er hat ja einen "Beratervertrag" mit der Bundesregierung zu erfüllen.

Die IPCC-Fälscherbanden haben durch ihre Wirksamkeitstabellen stets die nahezu ALLEINIGE KLIMAWIRKSAMKEIT des CO2 angegeben. Hier schön abzulesen:
http://www.climatedialogue.org/wp-content/uploads/2014/10/Intro-fig-1.jpg
http://www.climatedialogue.org/wp-content/uploads/2014/10/Intro-fig-1.jpg

Der untere gelbe Querbalken ist der einzige NATUR-Einfluss, den das IPCC dem Erdklima zugesteht: Solar NULL, komma fast-nix, mit Fehlerbalken der die NULL einschließt. 100% menschengemachter Anteil. Was weltfremde Fälscher.

Das war und ist Schwachsinn.
Ganz einfach.

Und jetzt so zu tun als hätte nie irgendjemand eine CO2-Wirksamkeit favorisiert wie es unser politkorräckkter Clown NikoLAUS macht?
Alles Lügerei.
Wie immer.

Auch das lächerliche 2-Grad-Ziel was man nur erreichen könnte wenn CO2 massiv reduziert werden würde sagt auch nichts anderes als das was Nikolaus jetzt bestreitet.

IPCC-Chef Rajendra Pachauri sprach vom »bisher ... Allgemein akzeptiert ist das Ziel, die Erderwärmung gegenüber der vorindustriellen Zeit auf maximal zwei Grad Celsius zu begrenzen. ... Dies könnte gelingen, wenn der weltweite CO2-Ausstoß bis 2050 um 40 bis 70 Prozent gesenkt und bis 2100 auf null heruntergefahren wird. In diesem Szenario wird es laut IPCC möglich sein, die prognostizierte globale Erwärmung unter der Zwei-Grad-Grenze zu halten....

dZUG
09.11.2014, 19:11
Also ich hab hier eine Packung "Sauerkraut" im Kühlschrank gefunden. (Mit Tessafilm zugeklebt).
Da währe ich fast geplatzt.
Im Aldi :-) hab ich einen "leeren" Gang gesucht :-)
Leider ist da wer um die ecke gekommen.
Das war ein echt herzliches Klima :-) :-) Konnte man von der anderen Seite zuschauen hahahahaha

Nikolaus
09.11.2014, 20:12
Schellnhuber hatte in der Öffetnlichkeit schon anderes behauptet. Der phantasierte einen linearen Zusammenhang zwischen C02-Konzentration und Temperatur herbei. Selbst wenn er das hätte, was ernatürlich nicht hat, weder phantasiert noch einen linearen Zusammenhang, wärs kein Widerspruch zu der Aussage von Rahmstorf. Denn es beinhaltet ja überhaupt keine quantitative Aussage.

Demokrat
09.11.2014, 20:15
zeig!
Ich weiß nicht, ob dazu Abbildungen im Internet publiziert worden sind, aber wenn es dich interessiert, dann kannst du die Messreihen bei Pangaea (http://pangaea.de/) abrufen.

Demokrat
09.11.2014, 20:19
Als Schelfeis bezeichnet man eine große Eisplatte, die auf dem Meer schwimmt.
Das macht sie bis sie jeweils abbricht und als größerer Eisberg von dannen schmilzt.

Dem Meeresspiegel macht das auch nix, da schwimmendes Schelfeis archimedisch zu sehen ist.

Und solange wir in einer Eiszeit leben (die Pole weiß sind) wird es auf die Polkappen schneien und die Gletscher werden kalben.
Immer.
Das ist Physik.
Natur.
Normal.


https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/07/clip_image0061.jpg

http://wattsupwiththat.com/2014/07/06/lying-with-statistics-the-national-climate-assessment-falsely-hypes-ice-loss-in-greenland-and-antarctica/
Wenn das Schelfeis seine innere Stabilität verliert, es schließlich zusammenbricht und schollenweise wegdriftet, dann bedeutet das zwangsweise, dass die Umgebungsgewässer zu warm sind. Jetzt verstanden?

Demokrat
09.11.2014, 20:22
Dies hier ist die Position der Amerikanischen Physikalischen Gesellschaft (APS) betreffend die neuen Publikationen des IPCC.


http://www.aps.org/units/fps/newsletters/200807/editor.cfm

http://www.petitionproject.org/index.php
Weit über 90% aller Klimawissenschaftler sind inzwischen davon überzeugt, dass der gegenwärtige Klimawandel anthropogen mitverursacht sind. Aber die verbliebenen paar Prozent schreiben rund 30% der Publikationen zum Thema, weswegen mitunter der Eindruck entstehen mag, es bestehe innerhalb der Klimawissenschaften noch ein Diskurs zur globalen Erwärmung.

Nikolaus
09.11.2014, 20:24
Die IPCC-Fälscherbanden haben durch ihre Wirksamkeitstabellen stets die nahezu ALLEINIGE KLIMAWIRKSAMKEIT des CO2 angegeben. Hier schön abzulesen: Schwätzer. Nicht mal die Hälfte.

Ingeborg
09.11.2014, 20:39
It's snowing in #Oman http://bit.ly/1smTUnX

https://pbs.twimg.com/media/B2AK6LYCYAA8p8_.jpg

Olliver
09.11.2014, 20:46
Wenn das Schelfeis seine innere Stabilität verliert, es schließlich zusammenbricht und schollenweise wegdriftet, dann bedeutet das zwangsweise, dass die Umgebungsgewässer zu warm sind. Jetzt verstanden?

Schelfeis schmilzt IMMER. Von hinten schiebt der Gletscher. Abbrechen ist dann auch üblich.
Alles normal.

Demokrat
09.11.2014, 20:51
Schelfeis schmilzt IMMER. Von hinten schiebt der Gletscher. Abbrechen ist dann auch üblich.
Alles normal.
Gib's zu, du WILLST es nicht verstehen, stimmt's? Läuft einfach deiner mit religiösem Eifer vorgetragenen Überzeugung entgegen, dass es keine besorgniserregende Klimaveränderung gibt ;)

Und zu deiner Information, Schelfeis bildet sich nicht durch Inlandgletscher, sondern durch gefrorenes Meerwasser.

romeo1
09.11.2014, 20:53
Selbst wenn er das hätte, was ernatürlich nicht hat, weder phantasiert noch einen linearen Zusammenhang, wärs kein Widerspruch zu der Aussage von Rahmstorf. Denn es beinhaltet ja überhaupt keine quantitative Aussage.

Nun Du Hohlschwätzer, ich habe dieses Interview ebenfalls gesehen, in dem dieser Scharlatan etwas von linearen Beziehungen zwischen dem CO2-Gehalt und der angeblich menschengemachten Temperaturerhöhung schwafelte.

Olliver
09.11.2014, 20:54
Schwätzer. Nicht mal die Hälfte.


Mathe kann er auch nicht:

Bei mir sind 1.68/2.29 gleich 73,36%

Und wer dann noch die Milancovitch-Komponente weglässt?

Der fälscht, wie immer.

Olliver
09.11.2014, 20:58
Gib's zu, du WILLST es nicht verstehen, stimmt's? Läuft einfach deiner mit religiösem Eifer vorgetragenen Überzeugung entgegen, dass es keine besorgniserregende Klimaveränderung gibt ;)

Und zu deiner Information, Schelfeis bildet sich nicht durch Inlandgletscher, sondern durch gefrorenes Meerwasser.

Schaffst du dafür wenigstens mal eine halbwegs seriöse Quelle herbei?

Schelfeis – Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Schelfeis)
de.wikipedia.org/wiki/Schelfeis
Als Schelfeis bezeichnet man eine große Eisplatte, die auf dem Meer schwimmt und mit einem Gletscher an Land fest verbunden ist. Kennzeichnend für ...


Auch da bist du schief gewickelt, das nennt man Meereis.

Und die religiösen Eiferer, die all unser Steuergeld erpressen wollen sind nur die Ministranten der Church-of-global-warming.

Mit Ablassgeldern etc.

Demokrat
09.11.2014, 21:03
Auch da bist du schief gewickelt, das nennt man Meereis.
Schelfeis besteht aus Meereis, das habe ich doch bereits geschrieben. Schelfeis ist Meereis, das sich über den Schelfen bildet, ganz einfach.

Olliver
09.11.2014, 21:07
Schelfeis besteht aus Meereis, das habe ich doch bereits geschrieben. Schelfeis ist Meereis, das sich über den Schelfen bildet, ganz einfach.

HOHLKOPP GOOLE DOCH WENIGSTENS EIN MAL,
:ätsch:
das soll bilden, Quelle wiki habe ich dir gegeben.

Noch ein Bildchen des alarmistischen AWI, da du offensichtlich Lesen nicht hin kriegst:
http://www.awi.de/fileadmin/user_upload/News/Press_Releases/2007/4._Quarter/schelfeis_p.gif

Demokrat
09.11.2014, 21:29
[...]
Und was sagt dir, dass das Wilkins- und das Larsen-Schelfeis der Antarktis unauflässig zurückgehen?

Nikolaus
09.11.2014, 21:44
Schelfeis schmilzt IMMER. Von hinten schiebt der Gletscher. Abbrechen ist dann auch üblich.
Alles normal.Natürlich schmilzt es immer. Es kommt ja auch immer etwas nach. Sonst würde es ja bis zum Äquator reichen.
Es schmilzt aber schneller. Und deswegen fließen die Gletscher schneller und deswegen verliert das Eisschild an Masse.

Olliver
09.11.2014, 21:46
Und was sagt dir, dass das Wilkins- und das Larsen-Schelfeis der Antarktis unauflässig zurückgehen?

Wie du vielleicht weißt bin ich Physiker.
Wer mir erzählen will dass ein Eiskontinent mit aktuellen Temperaturrekorden von MINUS knapp 100 Grad dramatisch schmelzen soll?

Den lache ich erst mal aus.

Physik.

PS: Hast du dich wenigstens jetzt mal schlau machen können über Schelfeis?

Demokrat
09.11.2014, 21:50
Wie du vielleicht weißt bin ich Physiker.
Wer mir erzählen will dass ein Eiskontinent mit aktuellen Temperaturrekorden von MINUS knapp 100 Grad dramatisch schmelzen soll?

Den lache ich erst mal aus.

Physik.

PS: Hast du dich wenigstens jetzt mal schlau machen können über Schelfeis?
Das Einbrechen des Wilkins- und des Larsen-Schelfeises ist dokumentiert. Was haben denkbare Minusrekorde im Inland damit zu tun? Die Eisflächen verschwinden ganz einfach, und die einzig denkbare Ursache dafür ist eine zu hohe Temperatur der umgebenden Meeresbereiche. Wie erklärst du dir dieses Phänomen?

Olliver
09.11.2014, 21:51
Natürlich schmilzt es immer. Es kommt ja auch immer etwas nach. Sonst würde es ja bis zum Äquator reichen.
Es schmilzt aber schneller. Und deswegen fließen die Gletscher schneller und deswegen verliert das Eisschild an Masse.

Das Schelfeis schmilzt erst im offenen Meer.

Und all über jedes Jahr bildet sich über dem arktischen Kontinent neues Eis in ´Form von Schnee

Tantalit
09.11.2014, 21:51
Wie du vielleicht weißt bin ich Physiker.

Entschuldigung angenommen. :)

PS: Also kein Klimaexperte. ;)

Panther
09.11.2014, 21:53
Natürlich schmilzt es immer. Es kommt ja auch immer etwas nach. Sonst würde es ja bis zum Äquator reichen.
Es schmilzt aber schneller. Und deswegen fließen die Gletscher schneller und deswegen verliert das Eisschild an Masse.


Weißt du welches Problem ihr habt. Ihr benutzt Daten die vollkommen veraltet sind, und benutzt Zeiträume die mit großer Wahrscheinlichkeit absichtlig, entweder zeitlich zu kurz sind um überhaupt periodische/zyklische Veränderungen herauszulesen, oder Zeiträume die eure "Erwärmung" stützen.

Nimm zur Kenntnis, das in der Antarktis und in der Arktis seit 2010 die Eisfläche wieder zunimmt, und die Winter auf der Nordhalbkugel seit 2007 ob in Asien, Amerika oder Europa wieder kälter sind.


http://www.klimaskeptiker.info/img/ec60413798.gif

http://www.klimaskeptiker.info/index.php?seite=einzelmeldung.php?nachrichtid=1843

Nikolaus
09.11.2014, 21:55
Und all über jedes Jahr bildet sich über dem arktischen Kontinent neues Eis in ´Form von SchneeWahnsinn. Olli weiß, daß es über der Antarktis schneit. Was soll man da noch argumentativ dagegen halten?

Olliver
09.11.2014, 22:03
Wahnsinn. Olli weiß, daß es über der Antarktis schneit. Was soll man da noch argumentativ dagegen halten?

Der entscheidende Satz war:
Das Schelfeis schmilzt erst im offenen Meer.
Den lässt du ja weg, warum?


Sonst würdenn die Expeditionen darauf keine Forschungsstationen stellen.
Da schmilzt nämlich nix, sie müssen sich hydraulisch öfters im Jahr über die Schneemassen hochpressen. (http://de.wikinews.org/wiki/Neue_deutsche_Antarktisstation_%E2%80%9ENeumayer_I II%E2%80%9C_geht_in_Betrieb)
Sonst wären sie weg.
Verweht.


:D
Du bist ja nicht mal in der Lage einen Prozentsatz zu berechnen.

Nikolaus
09.11.2014, 22:10
Weißt du welches Problem ihr habt. Ihr benutzt Daten die vollkommen veraltet sindDa hast du allerdings recht. Ich weiß wirklich nicht daß Daten von 2014 vollkommen veraltet sind.

Nikolaus
09.11.2014, 22:26
Der entscheidende Satz war:
Das Schelfeis schmilzt erst im offenen Meer.
Den lässt du ja weg, warum?Weils mir manchmal zu viel wird jeden Bockmist von dir zu korrigieren. Schelfeis schmilzt natürlich auch von der Unterseite.

Nikolaus
09.11.2014, 22:38
http://www.klimaskeptiker.info/img/ec60413798.gifWie kommt der Vollhonk jetzt vom antarktischen Eisschild auf die Temperaturen in Deutschland?

Und wieso tischt er uns Daten von 2010 auf, kurz nachdem er mir vorgeworfen hat, ich verwende veraltete Daten?

kotzfisch
09.11.2014, 22:46
Die Medien beten gläubig nach, was der sogenannte Weltklimarat (IPCC) vorbetet. Das ist auch jetzt wieder zu besichtigen. In Kopenhagen war’s, vergangenen Sonntag. Dort hat der Internationale Klimawandel-Ausschuss (International Panel on Climate Change, IPCC) der Öffentlichkeit seinen Abschlussbericht präsentiert. Offiziell nennt er sich „Synthesebericht des Fünften Sachstandsberichts“. Für alle ist bombenfest klar: Anthropogene „Treibhausgase“ (im wesentlichen CO2) sind auf dem höchsten Stand aller Zeiten, diese Gase erwärmen das Klima, der Mensch ist schuld, runter mit den Gasen, dann klappt’s mit dem Klimaziel, nämlich die globale Erwärmung auf maximal zwei Grad zu begrenzen.

Dumm nur, dass der Globaltemperatur das CO2 gleichgültig ist

In den „Kernbotschaften“, die den Synthesebericht nochmals zusammenfassen, liest man: „Die Erwärmung des Klimasystems ist eindeutig, und es ist äußerst wahrscheinlich, dass der menschliche Einfluss die Hauptursache der beobachteten Erwärmung seit Mitte des 20. Jahrhunderts war.“ Der Fußnote entnimmt man, was „äußerst wahrscheinlich“ bedeutet: Die Aussage trifft zu 95 bis 100 Prozent zu. Dumm nur, dass der Globaltemperatur dieser CO2-Anstieg ziemlich gleichgültig sein muss, denn in den zurückliegenden 17 Jahren hat sie sich nicht verändert, sie ist sogar minimal rückläufig gewesen.

Ferner liest man: Dieser Anstieg „führte zu einer Aufnahme von Energie in das Klimasystem. Davon wurde in den vergangenen 40 Jahren mehr als 90 Prozent durch die Ozeane gespeichert, so dass diese erwärmt wurden.“ Damit jedoch werden Ursache und Wirkung verwechselt. Denn wenn die Temperatur (durch Energieaufnahme von der Sonne) steigt, geben die Ozeane Teile des in ihrem Wasser gelösten Kohlendioxids frei, und wenn sie sinkt, binden sie das Gas. Also nicht der CO2-Anstieg erwärmt die Ozeane, sondern wenn die Ozeane erwärmt werden, gasen sie CO2 aus. Vor 300 Jahren war die Erwärmung auf der Erde stärker als heute. Damals gab es das anthropogene CO2 der industriellen Welt von heute nicht. Der Kabarettist Richard Rogler (Jahrgang 1949) hat einmal gesagt: „Wenn du zuviel säufst, geht die Leber am Alkohol kaputt. Wenn du zuviel rauchst, haut’s die Lunge auseinander. Aber das Hirn lässt sich mit allem Blödsinn füllen – es bleibt schmerzfrei.“

Bei der Pressekonferenz in Kopenhagen sagte UN-Generalsekretär Ban Ki-moon: „Der Einfluss des Menschen auf das Klima ist klar, und er nimmt weiter zu.“ Ebenso der IPCC-Vorsitzende Rajendra Pachauri: Der Klimawandel lasse sich mit einer Wahrscheinlichkeit von mehr als 95 Prozent auf den menschlichen Einfluss zurückführen. Aber das ist nicht nur mit Wahrscheinlichkeit, sondern mit Gewissheit falsch, denn die Tatsachen und viele andere Wissenschaftler belegen Gegenteiliges. Aber der Klimawandel-Ausschuss und die politisch folgsamen Mainstreammedien pflegen sie zu unterdrücken. Gegen die IPCC-Botschaften rührt sich in diesen Medien kein Zweifel. Sie geben unkritisch und alarmistisch die Darbietungen des Ausschusses wieder. Vom englischen Dramatiker und Humoristen Douglas Jerrold (1803-1857) stammt das Wort: „Die Wahrheit kann warten. Sie ist es gewohnt.“

Deine Wissenschaftler, meine Wissenschaftler

Mit imposanten Zahlen sollen die Menschen beeindruckt und die Verlautbarungen glaubhaft gemacht werden: Das Abschlussdokument gebe die Auswertung von mehr als 30.000 wissenschaftlichen Einzelveröffentlichungen wieder. Grundlage für die 40-seitige Zusammenfassung des neuen Kompendiums sei die Arbeit von mehr als 2.000 Wissenschaftlern weltweit und von mehr als 5.000 Seiten Papier. In der Pressemitteilung des Bundesumweltministeriums liest man: „Seit 2010 arbeiteten mehr als 3.000 Experten aus mehr als 70 Ländern am Gesamtbericht, davon mehr als 100 aus Deutschland.“ Aber viele Tausend Wissenschaftler lassen sich auch gegen den CO2-Wahn und den IPCC aufbieten. Also deine Wissenschaftler, meine Wissenschaftler. Fragen muss man aber stets, wer von wem finanziell abhängig und wer unabhängig (geworden) ist. Es fällt auf, wie oft sich erst pensionierte Wissenschaftler offen zu äußern wagen. Ohnehin kommt es nicht auf die Zahl der Wissenschaftler an. Für das, was als Erkenntnis belegbar ist, genügt ein einziger.

Was ist los mit unseren Klimagurus?

Aus Perth in Australien schickte der deutsche Unternehmer und Klimaschutzkritiker Frank Abels am 3. November folgenden Kommentar: „Was ist los mit unseren Klimagurus, schwächeln sie, muss man sich gar Sorgen machen, denn mit einem Mal ist das mit der Klimarettung gar nicht mehr so eilig. ‚Es gibt noch ein Zeitfenster von zwei bis drei Jahrzehnten, in dem der Klimawandel zu akzeptablen Kosten gebremst werden kann‘, heißt es nun neuerdings beim IPCC. Dieser Satz manifestiert einmal mehr die Unglaubwürdigkeit und den Mangel an Seriosität der ganzen ‚Klimabranche’, denn zu Beginn der Klimahysterie hieß es doch, die Menschheit habe nur noch fünf Jahre Zeit, um die Katastrophe abzuwenden. 1997 warnte Prof. Rahmstorf vom PIK (Potsdam Institut für Klimafolgenforschung), dass sich die Temperatur schon bis 2005 um ein Grad Celsius erhöhen werde. Und was trat wirklich ein? Seit 1997 ein leichtes Absinken der Globaltemperatur.“ (Teile dieses Kommentars sind in der Tageszeitung „Die Welt“ vom 5. November auf Seite 2 als Leserzuschrift abgedruckt.)

Also noch ‘ne Prognose

Frank Abels weiter: „Diesem Tatbestand des Ausbleibens der Klimaerwärmung seit 17 Jahren ist es vermutlich geschuldet, dass auf einmal vergleichsweise moderate Töne im jüngsten IPCC-Bericht stehen, denn im ‚Kleingedruckten’ dieses Berichts, den fast nur Fachleute lesen, wird dieses Ausbleiben der prognostizierten Erwärmung durchaus erwähnt. Das ist peinlich, und das mochten die Experten des IPCC auch nicht in die für Politiker gedachte Kurzfassung des Berichts schreiben. IPCC versucht sich mal wieder argumentativ in die Zukunft zu retten, indem nun prognostiziert wird, dass nach der gegenwärtigen Stagnations- und Abkühlungsphase in zehn bis 20 Jahren die Klimaerwärmung garantiert weitergeht, daher also das neue ‚Zeitfenster‘ im aktuellen IPCC-Bericht. Also noch ‘ne Prognose, aber wie glaubwürdig ist das angesichts der vielen falschen Vorhersagen der Vergangenheit?“

In einem weiteren Brief schrieb Abels am 4. November: „In Australien fühle ich mich nicht nur wegen des Wetters, der netten Menschen und der schönen Lage sehr wohl, sondern auch, weil es hier keine dogmatische Festlegung in der Klimafrage oder anderen Politbereichen gibt. Besonders nicht, seit die Regierung Abbott dem Klimaspuk ein Ende setzte. Wo ist nun der entscheidende Unterschied? Gestern und heute waren in allen deutschen Medien Betroffenheitsartikel wegen des neuesten Klimakatastrophenberichts des IPCC zu lesen. Ich konnte nicht einen kritischen Artikel oder Leserbrief finden. In fast allen wichtigen australischen Zeitungen war es dagegen genau anders. ‚The Australian‘, wohl die größte Zeitung des Landes, brachte an prominenter Stelle einen Leitartikel, in dem die Aussagen des IPCC mit kompetenten Argumenten zerpflückt wurden und der ganze Klimaunfug bloßgestellt wurde. Aber noch besser waren die vielen Leserbriefe, die fast alle in die gleiche Kerbe schlugen und die IPCC-Thesen verurteilten. Lediglich ein einziger war pro IPCC – der hatte wohl die Funktion Ausgewogenheit darzustellen.“

Für Frank Abels ein schöner Tag

„Aber es kam in der gleichen Ausgabe der Zeitung noch viel besser. In einem ausführlichen Artikel wurde gefordert, nun auch in Australien Kernkraftwerke der neuesten Generation (inhärent sicher) zu bauen, weil der aus Tritium gewonnene Strom weniger als die Hälfte des ohnehin schon billigen Kohlestroms kostet (übrigens hatte Australien bisher keine Kernkraftwerke).“ Abels schloss seinen Brief, dieser Dienstag, der 4. November 2014, sei also ein schöner Tag im Leben eines Klimaschutzkritikers.

Es trifft wohl zu, was der dänische Physiker Niels Bohr (1885-1962) so ausgedrückt hat: „Alles ist möglich, vorausgesetzt, dass es genügend unvernünftig ist.“ Und da einem die Klimaschutzpolitik wie fanatische Besessenheit vorkommt, lässt sich auch an eine Bemerkung des französischen Autors Voltaire (1694-1778) erinnern: „Bedenkt, dass Fanatiker gefährlicher sind als Schurken. Einen Besessenen kann man niemals zur Vernunft bringen, einen Schurken wohl.”

kotzfisch
09.11.2014, 22:46
Aus EF, gekürzt wegen §13, WTF!

Nikolaus
09.11.2014, 22:54
ihr benutzt daten die vollkommen veraltet sind, und benutzt zeiträume die mit großer wahrscheinlichkeit absichtlig, entweder zeitlich zu kurz sind um überhaupt periodische/zyklische veränderungen herauszulesen, oder zeiträume die eure "erwärmung" stützen.
http://www.klimaskeptiker.info/img/ec60413798.gif


Dann geh mal mit gutem Beispiel voran und benutze diese aktuellen Daten:
46649[/quote]
http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_start&T99803827171196328354269gsbDocumentPath=Navigation %2FOeffentlichkeit%2FHomepage%2FKlimawandel%2FKlim awandel__neu__Klimamonitoring__node.html%3F__nnn%3 Dtrue

Ganz_unten
09.11.2014, 23:24
Weit über 90% aller Klimawissenschaftler sind inzwischen davon überzeugt, dass der gegenwärtige Klimawandel anthropogen mitverursacht sind. Aber die verbliebenen paar Prozent schreiben rund 30% der Publikationen zum Thema, weswegen mitunter der Eindruck entstehen mag, es bestehe innerhalb der Klimawissenschaften noch ein Diskurs zur globalen Erwärmung.

Belastbare Quellenangabe für diese Aussagen?

Panther
09.11.2014, 23:26
Dann geh mal mit gutem Beispiel voran und benutze diese aktuellen Daten:
46649
http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_pageLabel=dwdwww_start&T99803827171196328354269gsbDocumentPath=Navigation %2FOeffentlichkeit%2FHomepage%2FKlimawandel%2FKlim awandel__neu__Klimamonitoring__node.html%3F__nnn%3 Dtrue




Der DWD hat in den letzten 25 Jahren sein Stationsnetz vor allem in ländlichen Gegenden ausgedünnt. Stadtgebiete und Flughäfen sind im Schnitt 2 Grad wärmer
In meiner direkten Nähe gibt es so eine Station. Wo vor 30 Jahren noch Felder waren, gibt es dort heute in unmittelbarer Nähe einen Einkaufspark mit riesigen Parkplatz.
Wenn dort im Sommer den ganzen Tag die Sonne auf den Asphalt brennt, erreichen die Temperaturen am Nachmittag Saharaniveau.

Die Schweizer Firma Meteomedia hat das Gegenteil mit automatischen Meßstationen getan. Wäre interessant, Meteomedia und DWD Daten zu vergleichen.

http://www.meteogroup.com/de/de/home.html

PS:

Kälte und Orkan in den USA
07.11.2014 08:35Kaltlufteinbrüche in den USA sind häufig schneller und intensiver, als wir das aus Mitteleuropa gewohnt sind. Ein solcher steht in der kommenden Woche an. Ein bisschen Winter zeigt sich derzeit bereits im Nordosten, dort fällt gebietsweise Schnee. Zweites Thema: die westlichen Aleuten könnten das stärkste Orkantief seit Beginn der Wetteraufzeichnungen erleben.

http://www.wetter24.de/wetter-news/news/ch/bcf567a6c8735a319d849019773b18c1/article/kaelte_und_orkan_in_den_usa.html

Demokrat
09.11.2014, 23:34
Belastbare Quellenangabe für diese Aussagen?
Ich kann dir nur Folgendes sagen. Ich kenne aus meinem Studium etliche Leute, die in deutschen Instituten arbeiten, welche sich im weiteren Sinne mit der Klimaforschung beschäftigen, und die sind alle der Meinung, dass der gegenwärtige Klimawandel auch anthropogene Ursachen hat. Letztlich mögen die Klimaforscher international auch selbst diese Erhebung in die Wege geleitet haben.

Ganz_unten
09.11.2014, 23:50
Ich kann dir nur Folgendes sagen. Ich kenne aus meinem Studium etliche Leute, die in deutschen Instituten arbeiten, welche sich im weiteren Sinne mit der Klimaforschung beschäftigen, und die sind alle der Meinung, dass der gegenwärtige Klimawandel auch anthropogene Ursachen hat. Letztlich mögen die Klimaforscher international auch selbst diese Erhebung in die Wege geleitet haben.

http://www.culturalcognition.net/blog/2014/8/22/for-what-its-worth-breaking-down-belief-in-gw-vs-belief-in-a.html

http://www.staatvanhetklimaat.nl/2014/05/01/lennart-bengtsson-the-whole-concept-behind-ipcc-is-basically-wrong/

Demokrat
09.11.2014, 23:54
http://www.culturalcognition.net/blog/2014/8/22/for-what-its-worth-breaking-down-belief-in-gw-vs-belief-in-a.html
Es geht um Klimawissenschaftler, also die Fachleute, die wirklich was zum Thema sagen können.

BRDDR_geschaedigter
09.11.2014, 23:55
Ich kann dir nur Folgendes sagen. Ich kenne aus meinem Studium etliche Leute, die in deutschen Instituten arbeiten, welche sich im weiteren Sinne mit der Klimaforschung beschäftigen, und die sind alle der Meinung, dass der gegenwärtige Klimawandel auch anthropogene Ursachen hat. Letztlich mögen die Klimaforscher international auch selbst diese Erhebung in die Wege geleitet haben.

Wer was sagt, ist kein wissenschaftlicher Beweis!

Ganz_unten
10.11.2014, 00:02
Es geht um Klimawissenschaftler, also die Fachleute, die wirklich was zum Thema sagen können.

http://www.staatvanhetklimaat.nl/201...sically-wrong/

The GWPF yesterday announced that Swedish scientist Lennart Bengtsson joins their Academic Advisory Council.

Bengtsson (born 1935) was the director of of ECMWF (European Centre for Medium-Range Weather Forecasting) for 18 years
and after that he was the director of the Max Planck Institute for Meteorology in Hamburg.
So his background is very “mainstream”.

tommy3333
10.11.2014, 00:35
Selbst wenn er das hätte, was ernatürlich nicht hat, weder phantasiert noch einen linearen Zusammenhang, wärs kein Widerspruch zu der Aussage von Rahmstorf. Denn es beinhaltet ja überhaupt keine quantitative Aussage.
Klar hat er das. Man muss nur hinhören.


http://www.youtube.com/watch?v=QECr4ksKNZ0

Erst phantasierte er die globale Durchschnittstemperatur nach oben, und ab ca. 4:30 min phantasierte er den linearen Zusammenhang herbei. Diese Klimaquacksalber und Ihr, die deren Unwesen auch noch schönreden und schönschreiben, Ihr seid doch selber Schuld, dass Euch keiner mit gesunden Menschenverstand mehr ernst nimmt.

Hier ist Schellnhubers Phantasterei noch ausführlicher dokumentiert:


http://www.youtube.com/watch?v=f5JajqHiMlM

Zu dumm aber auch, dass das Internet nichts vergisst.

kotzfisch
10.11.2014, 01:54
Klar hat er das. Man muss nur hinhören.


http://www.youtube.com/watch?v=QECr4ksKNZ0

Erst phantasierte er die globale Durchschnittstemperatur nach oben, und ab ca. 4:30 min phantasierte er den linearen Zusammenhang herbei. Diese Klimaquacksalber und Ihr, die deren Unwesen auch noch schönreden und schönschreiben, Ihr seid doch selber Schuld, dass Euch keiner mit gesunden Menschenverstand mehr ernst nimmt.

Hier ist Schellnhubers Phantasterei noch ausführlicher dokumentiert:


http://www.youtube.com/watch?v=f5JajqHiMlM

Zu dumm aber auch, dass das Internet nichts vergisst.

Schellnhuber ist senil.

romeo1
10.11.2014, 04:42
Ich kann dir nur Folgendes sagen. Ich kenne aus meinem Studium etliche Leute, die in deutschen Instituten arbeiten, welche sich im weiteren Sinne mit der Klimaforschung beschäftigen, und die sind alle der Meinung, dass der gegenwärtige Klimawandel auch anthropogene Ursachen hat. Letztlich mögen die Klimaforscher international auch selbst diese Erhebung in die Wege geleitet haben.

Und ich hatte mich vor einigen Jahren mal mit einem ehem. Mitarbeiter des AWI unterhalten, der meine Zweifel an der CO2-Theorie bestätigte. Im Übrigen waren auch im Mittelalter nahezu 100% der Gelehrten der Meinung, daß die Erde eine Scheibe ist.

Olliver
10.11.2014, 07:52
Zitat von Olliver
Wie du vielleicht weißt bin ich Physiker.


Entschuldigung angenommen. :)

PS: Also kein Klimaexperte. ;)

Die Meteorologie stellt ein Teilgebiet der Physik (https://www.facebook.com/imukhannover/info), nämlich das der Atmosphäre, dar.


Wobei speziell die Klimatologen galten bei uns schon immer als Voodoo-Physiker, die machen konnten was sie wollten. Das gilt heute offensichtlich immer noch.
Beweise?
Scheiß-egal.

Olliver
10.11.2014, 07:54
Und ich hatte mich vor einigen Jahren mal mit einem ehem. Mitarbeiter des AWI unterhalten, der meine Zweifel an der CO2-Theorie bestätigte. Im Übrigen waren auch im Mittelalter nahezu 100% der Gelehrten der Meinung, daß die Erde eine Scheibe ist.

Pensioniert oder raus-geschmissen?

Das AWI ist eines der alarmistischsten Propagandaschmieden der Ökofaschisten.
Kohle abstellen.
Untersuchungsausschuss.
Knast.

Olliver
10.11.2014, 08:02
Dann geh mal mit gutem Beispiel voran und benutze diese aktuellen Daten:

[/QUOTE]


jeden Bockmist von dir zu korrigieren. Zum x-ten mal:


Die aktuellen Daten sind nicht ok. Eigentlich sind sie eine Fälschung, weil sie ABSICHTLICH UND WISSENTLICH den UHE (Urban-Heat-Effekt) unberücksichtigt lassen. Er wird wie in der unteren Grafik auch Wärme-Insel-Effekt genannt.

Mit dem Effekt ergibt sich genau eine waagrechte Gerade:
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/LS_KAE_KO_Klimawandel_Deutschland_Teil1/Abbildung_neu.jpg

Ohne Hockeystick, ohne Erwärmung.
Die Grafik gilt nur für Deutschland, einer kleinen Landfläche der Welt.


Was auch der globalen Eisbedeckung als Konstante genau entspricht.
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Diese Grafik umfasst den kompletten Globus, da sämtliche Meere über Golfstrom etc umgewälzt werden.

Olliver
10.11.2014, 08:15
Weils mir manchmal zu viel wird jeden Bockmist von dir zu korrigieren. Schelfeis schmilzt natürlich auch von der Unterseite.

Ach was! :ätsch:
Wer hätte das gedacht?
SCHELF-Eis schwimmt im Schelf, ist doch logo, dass es dann vor allem von unten schmilzt.

Vor allem dann, wenn die Meereisfläche dort Rekorde ausweist.

http://nsidc.org/arcticseaicenews/files/2014/10/monthly_ice_SH_09.png

Olliver
10.11.2014, 08:55
jeden Bockmist von dir zu korrigieren. Zum x-ten mal:


Die aktuellen Daten sind nicht ok. Eigentlich sind sie eine Fälschung, weil sie ABSICHTLICH UND WISSENTLICH den The Urban Heat Island (UHI) Effect unberücksichtigt lassen. Er wird wie in der unteren Grafik auch Wärme-Insel-Effekt genannt.

Mit dem Effekt ergibt sich genau eine waagrechte Gerade:
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/LS_KAE_KO_Klimawandel_Deutschland_Teil1/Abbildung_neu.jpg

Ohne Hockeystick, ohne Erwärmung.
Die Grafik gilt nur für Deutschland, einer kleinen Landfläche der Welt.


Was auch der Temperaturentwicklung der globalen Eisbedeckung als Konstante genau entspricht.
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Diese Grafik umfasst den kompletten Globus, da sämtliche Meere über Golfstrom etc umgewälzt werden.

MANFREDM
10.11.2014, 09:36
Mal kurz bei Wikipädia nachgeschaut:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/71/Global_Warming_Predictions_German.png/310px-Global_Warming_Predictions_German.png

Der Trend der letzten 20 Jahre sagt was anderes aus. Lieber Onkel Nikolaus, was ist nun richtig? Die gemessenen Temperaturen oder Eure von diversen Computerprogrammen gemalten Kurven?

Olliver
10.11.2014, 11:37
Mal kurz bei Wikipädia nachgeschaut:

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/71/Global_Warming_Predictions_German.png/310px-Global_Warming_Predictions_German.png

Der Trend der letzten 20 Jahre sagt was anderes aus. Lieber Onkel Nikolaus, was ist nun richtig? Die gemessenen Temperaturen oder Eure von diversen Computerprogrammen gemalten Kurven?

Alle der hier über 70 aufgeführten PacMan-Computer-Spieler-Klima-Zocker lagen daneben.
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_epic_2.png.png
Alle!
Ohne Sphaghetti-Schwurbeleien, nur der lineare Anteil grafisch aufgetragen.

Sprecher
10.11.2014, 11:41
jeden Bockmist von dir zu korrigieren. Zum x-ten mal:


Die aktuellen Daten sind nicht ok. Eigentlich sind sie eine Fälschung, weil sie ABSICHTLICH UND WISSENTLICH den The Urban Heat Island (UHI) Effect unberücksichtigt lassen. Er wird wie in der unteren Grafik auch Wärme-Insel-Effekt genannt.


Quatsch mit Soße. Auf Bergstationen wie der Zugspitze oder dem Brocken wird es auch immer wärmer und da gibt es keinen "UHI-Effekt". Ich glaube den CO²-Quatsch auch nicht aber wenn ihr hier behaupten wollt es gäbe überhaupt keine Erwärmung macht ihr euch einfach nur lächerlich.

Olliver
10.11.2014, 11:43
.... Auf Bergstationen wie der Zugspitze oder dem Brocken wird es auch immer wärmer ...

Zeig!


Zur Zugspitze habe ich nix gefunden, aber hier gibts was weit weg urbaner Expansion:

....eine Station, die nur einen geringen WI (WI-los ist praktisch keine Landstation, da keine Messstation und Messbedingung heute wie vor 100 Jahren ist) hat. Dies ist die DWD-Messstation auf dem Hohenpeißenberg (HPB). (http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/der-waermeinseleffekt-wi-als-massgeblicher-treiber-der-temperaturen/)
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Leistenschneider_WI_Temperaturtreiber/Bild_5.JPG
Abbildung 5 zeigt die Temperaturentwicklung am HPB von 1786 - 2006. Deutlich ist ein natürliches Schwingverhalten zu sehen, deren Periode bei ca. 206 Jahren liegt (Maxima der 5 und 10-Jahrestrends).

Diese Schwingung stimmt exakt mit dem Hauptsonnenzyklus, dem im Mittel 208-jährigen de Vries/Suess-Zyklus überein, der in 2003 sein (im Mittel) 208-jähriges Aktivitätsmaximum hatte, als ganz Europa unter einem Jahrhundertsommer stöhnte. Wie der Hauptsonnenzyklus nicht nur bei uns, sondern z.B. auch die arktische Meereisbedeckung bestimmt, hat Prof. Mörner (bis 2003 Präsident der INQUA, International Union for Quaternary Research) ermittelt.

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Limburg__Puls_DWD/Berlin_Dahlem_Temp___CO2.gif

Tantalit
10.11.2014, 12:30
Zitat von Olliver
Wie du vielleicht weißt bin ich Physiker.



Die Meteorologie stellt ein Teilgebiet der Physik (https://www.facebook.com/imukhannover/info), nämlich das der Atmosphäre, dar.


Wobei speziell die Klimatologen galten bei uns schon immer als Voodoo-Physiker, die machen konnten was sie wollten. Das gilt heute offensichtlich immer noch.
Beweise?
Scheiß-egal.

Wir verstehen uns. :)

Nikolaus
10.11.2014, 14:34
Die aktuellen Daten sind nicht ok. Eigentlich sind sie eine Fälschung, weil sie ABSICHTLICH UND WISSENTLICH den The Urban Heat Island (UHI) Effect unberücksichtigt lassen.Die aktuellen Daten sind die aktuellen Daten so wie sie aktuell gemessen wurden. Du wirst doch hoffentlich nicht vom DWD erwarten, daß sie da einfach deinen frei erfundenen Wert abziehen?

Nikolaus
10.11.2014, 14:38
Der Trend der letzten 20 Jahre sagt was anderes aus.Der Trend der letzten 20 Jahre ist ja auch was anderes als die Projektion für die nächsten 80 Jahre.

Nikolaus
10.11.2014, 14:42
Wie du vielleicht weißt bin ich Physiker. Jetzt schnappt er vollkommen über.

Nikolaus
10.11.2014, 15:14
[I]....eine Station, die nur einen geringen WI (WI-los ist praktisch keine Landstation, da keine Messstation und Messbedingung heute wie vor 100 Jahren ist) hat. Dies ist die DWD-Messstation auf dem Hohenpeißenberg (HPB). (http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/der-waermeinseleffekt-wi-als-massgeblicher-treiber-der-temperaturen/)
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Leistenschneider_WI_Temperaturtreiber/Bild_5.JPG
Abbildung 5 zeigt die Temperaturentwicklung am HPB von 1786 - 2006. Deutlich ist ein natürliches Schwingverhalten zu sehenJa was jetzt? Ist der Temperaturanstieg jetzt Fälschung oder Schwingung??

Olliver
10.11.2014, 16:01
Ja was jetzt? Ist der Temperaturanstieg jetzt Fälschung oder Schwingung??

Eine zufällige Temperaturerhöung und eine Schwingung
du übergeschnappter Zwerg! :haha:

Nikolaus
10.11.2014, 16:22
Eine zufällige Temperaturerhöung und eine SchwingungAuf den Bergen erhöht sich die Temperatur also zufällig und anderswo ist es eine Fälschung. Und wieso ist es eigentlich nicht in ganz Deutschland eine Schwingung? Schwingts denn nur auf den Bergen?

Panther
10.11.2014, 16:24
Vries/Suess-Zyklus


Beim de Vries/Suess-Zyklus handelt es sich um einen überwiegend magnetischen Aktivitätszyklus der Sonne. Punktuell erkennt man dessen Aktivität an der Häufigkeit und Höhe
von magnetischen Auswürfen der Sonne, also der magnetischen Sonnenstürme.

Der de Vries/Suess-Zyklus hatte um 2002/2003 sein Maximum, als die Temperaturen ihren Höchststand erreichten. Das letzte Temperaturmaximum war in den 90er-Jahren des 18. Jahrhunderts, genau im Maximum des de Vries/Suess-Zyklus! Auch gleichen sich beide Maxima in ihrer Doppelspitze frappierend.
Wie der Gleißberg-Zyklus den Schwabe-Zyklus moderiert, so wird der de Vries/Suess-Zyklus von einem „übergeordneten“ Zyklus, dem Hallstatt-Zyklus moderiert .

http://wetterjournal.wordpress.com/2009/07/14/der-einfluss-des-im-mittel-208-jahrigen-de-vriessuess-zyklus-auf-das-klima-der-erde/

kotzfisch
10.11.2014, 19:04
Und ich hatte mich vor einigen Jahren mal mit einem ehem. Mitarbeiter des AWI unterhalten, der meine Zweifel an der CO2-Theorie bestätigte. Im Übrigen waren auch im Mittelalter nahezu 100% der Gelehrten der Meinung, daß die Erde eine Scheibe ist.

Falsch, niemand hat geglaubt, die Erde sei eine Scheibe.Ein unausrottbarer Mythos, der angesichts der blühenden Seefahrtnationen
der Spätantike und des Mittelalters völlig absurd ist. Jedem Segler ist klar, dass die Erde eine Kugel ist, wenn Masten unter die Kimm
verholen, wenn der Segler ablandig weit genug rausfährt.

Nikolaus
10.11.2014, 21:42
Es wird oft verkannt, wie lange etwas schon bekannt ist.
Den Erdumfang haben schon die antiken Griechen ermittelt
und der Treibhauseffekt von Kohlendioxyd ist schon seit dem vorletzten Jahrhundert bekannt.

MANFREDM
10.11.2014, 21:47
Der Trend der letzten 20 Jahre ist ja auch was anderes als die Projektion für die nächsten 80 Jahre.

Der Trend der letzten 20 Jahre würde ca. +0,6° ergeben. Und die Computeridioten, von denen Du Deine Daten abschreibst: +2,0° bis 5,0°.

Skaramanga
10.11.2014, 21:51
Falsch, niemand hat geglaubt, die Erde sei eine Scheibe.Ein unausrottbarer Mythos, der angesichts der blühenden Seefahrtnationen
der Spätantike und des Mittelalters völlig absurd ist. Jedem Segler ist klar, dass die Erde eine Kugel ist, wenn Masten unter die Kimm
verholen, wenn der Segler ablandig weit genug rausfährt.

Nein das liegt daran dass bei Sonnenuntergang die Masten eingeholt werden. :D
Wg. Umweltschutz, damit nachts die fliegenden Fische nicht dagegen knallen.

Skaramanga
10.11.2014, 21:54
Es wird oft verkannt, wie lange etwas schon bekannt ist.
Den Erdumfang haben schon die antiken Griechen ermittelt
und der Treibhauseffekt von Kohlendioxyd ist schon seit dem vorletzten Jahrhundert bekannt.

Ja und die Griechen wussten auch um die Giftigkeit von CO2, deshalb schnitten sie Luken in die Bootsplanken und vermieden es unter Deck zu furzen.

Nikolaus
10.11.2014, 21:57
Der Trend der letzten 20 Jahre würde ca. +0,6° ergeben. Und die Computeridioten, von denen Du Deine Daten abschreibst: +2,0° bis 5,0°.Was heißt "würde" ergeben? Der Trend einer Datenreihe ist wie er ist und lässt sich exakt berechnen; wenn man will.

MANFREDM
10.11.2014, 22:02
Was heißt "würde" ergeben? Der Trend einer Datenreihe ist wie er ist und lässt sich exakt berechnen; wenn man will.

Hatten wir doch schon:


Alle der hier über 70 aufgeführten PacMan-Computer-Spieler-Klima-Zocker lagen daneben.
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_epic_2.png.png
Alle! Ohne Sphaghetti-Schwurbeleien, nur der lineare Anteil grafisch aufgetragen.

Nikolaus
10.11.2014, 23:18
Hatten wir doch schon:Was hatten wir schon?

kotzfisch
11.11.2014, 00:03
Wir hatten schon das blöde Phänomen, dass Co2 zwischen ca. 8 bis 14 nanometer nichts absorbiert, deswegen kann die Wärme raus.
Ist das jetzt für jeden einfach genug?Kann einer der Schwachköpfe hier bitte mal dazu Stellung nehmen.ERmüdet verabscheidet sich der alte <poster.

Nikolaus
11.11.2014, 00:06
Wir hatten schon das blöde Phänomen, dass Co2 zwischen ca. 8 bis 14 nanometer nichts absorbiert, deswegen kann die Wärme raus..Na sicher kann Wärme raus. Sonst wären wir schon längst verglüht.

Olliver
11.11.2014, 04:44
Was hatten wir schon?
Das einfache Berechnen linearer Vorhersagen, und dass ALLE ALARMISTENVEREINE daneben lagen:


Alle der hier über 70 aufgeführten PacMan-Computer-Spieler-Klima-Zocker lagen daneben.
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_epic_2.png.png
Alle!
Ohne Sphaghetti-Schwurbeleien, nur der lineare Anteil grafisch aufgetragen.

Olliver
11.11.2014, 11:02
Geologieprofessor und Lehrbuchautor Andrew Miall übt heftige Kritik an Klimaalarm-Masche: Natürliche Klimavariabilität wird zu wenig berücksichtigt
- Kategorien: Allgemein, News/Termine (http://www.kaltesonne.de/xxx-neu/)
11. November 2014 | 07:30

Fast jeder Geologe wird im Laufe seines Studiums einmal mit den Lehrbüchern des Kanadiers Andrew Mialls von der University of Toronto Bekanntschaft gemacht haben. Auf der Webseite der Universität werden seine Standardwerke aufgeführt:

He is the author of the book “Principles of Sedimentary Basin Analysis”, a research-level synthesis first published in 1984. A third edition of this book was published in 1999. The book is widely used for undergraduate and graduate training and for professional practice, and has now sold more than 10,000 copies worldwide. A second book, ” The geology of fluvial deposits: sedimentary facies, basin analysis and petroleum geology ” was published in April 1996. A third book ” The geology of stratigraphic sequences ” appeared in 1997.

Für seine besonderen Leistungen wurde Miall mehrfach ausgezeichnet:

Honours and Awards
1977, 1979, 1980: Tracks Award, Canadian Society of Petroleum Geologists
1983: Past President’s Medal of the Geological Association of Canada
1991: Outstanding Paper of 1991 Award, Journal of Sedimentary Petrology
1995: Elected a Distinguished Fellow of the Geological Association of Canada
1995: Elected a Fellow of the Academy of Sciences, Royal Society of Canada
1996: Dean’s Award, University of Toronto, Faculty of Arts and Sciences
1997: Dean’s Award, University of Toronto, Faculty of Arts and Sciences
2001: Honorary Doctorate, University of Pretoria, South Africa
2001: Installed as first incumbent of Gordon Stollery Chair in Basin Analysis and Petroleum Geology
2003: American Association of Petroleum Geologists Grover E. Murray Distinguished Educator Award
2005: Appointed Vice-President: Academy of Science , Royal Society of Canada
2007 Appointed President: Academy of Science, Royal Society of Canada

Nun hat sich Miall im Blog der Geological Society of America zusammen mit seinem Kollegen Nick Eyles auch zur Klimadiskussion geäußert. Miall und Eyles kritisieren in ihrem Beitrag vom 10. Oktober 2014 die Katastrophenhysterie, die von Wissenschaftlern, Politikern und Medien zusammen betrieben wird, um Forschungssgelder, Klimasteuern und unterhaltsame Schauergeschichten zu sichern. Eine der Hauptursachen in der fehlgeleiteten Diskussion sehen die beiden Geologen in der Nichtberücksichtigung der vorindustriellen Klimageschichte. Die geologisch-historische Perspektive und natürliche Klimavariabilität werde zu wenig beachtet.

kotzfisch
11.11.2014, 11:32
Na sicher kann Wärme raus. Sonst wären wir schon längst verglüht.

Na eben. So einfach ist das.Dann können wir das hier ja beenden.Es sei denn, Du könntest plötzlich und nach Jahren mir sagen, in welchen Spektralbereichen CO2 denn
Wärme zurückhielte und wie das in Zeiten möglich war, wo man hier nicht 380 ppm , sondern bis zu 1500 ppm hatte?

Na dann warte ich halt nochmal ein paar Jahre darauf.

Nikolaus
11.11.2014, 12:38
Na eben. So einfach ist das.Dann können wir das hier ja beenden.Was genau können wir beenden aufgrund der Tatsache daß wir nicht verglühen werden?

Olliver
11.11.2014, 12:40
Na eben. So einfach ist das.Dann können wir das hier ja beenden.Es sei denn, Du könntest plötzlich und nach Jahren mir sagen, in welchen Spektralbereichen CO2 denn
Wärme zurückhielte und wie das in Zeiten möglich war, wo man hier nicht 380 ppm , sondern bis zu 1500 ppm hatte?

Na dann warte ich halt nochmal ein paar Jahre darauf.

Wir hatten schon über 7000 ppm, frag Nicolaus,
wenn er unbedingt darauf besteht...... :happy::happy:

Olliver
11.11.2014, 18:53
Wir hatten schon über 7000 ppm
http://4.bp.blogspot.com/-EIn-bIwC7iQ/Tsvc7DDivGI/AAAAAAAABkE/VMOExnQ2GqA/s1600/C02DeepTime.jpg

Ingeborg
11.11.2014, 21:45
Massiver Wintereinbruch in Teilen der USA - Temperaturen um bis zu 40 Grad gesunken! https://www.youtube.com/watch?v=g22TWIGyDXk …


https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=g22TWIGyDXk

Apart
11.11.2014, 22:26
Diesen Sommer gab es keine einzige Nacht, in der man wegen Hitze nicht schlafen konnte. Ich glaub, sowas hab ich noch nie erlebt, ich bin 43.

Olliver
12.11.2014, 06:06
Diesen Sommer gab es keine einzige Nacht, in der man wegen Hitze nicht schlafen konnte. Ich glaub, sowas hab ich noch nie erlebt, ich bin 43.

Um so eifriger ist man bemüht durch Statistiktricks das Jahr wärmer zu manipulieren.
wärmster Okt etc. . . . .

Olliver
12.11.2014, 08:53
Zwei Mal stieg die Durchschnittstemperatur in wenigen Jahrzehnten wohl um mehr als zehn Grad Celsius, wie Wissenschaftler mit Messungen an uralten Eisbohrkernen in Grönland zeigen konnten - es wäre ein deutlich extremerer Sprung als der menschengemachte Klimawandel des 20. und 21. Jahrhunderts. "Es war eine klimatisch sehr bewegende Zeit"

Wer schreibt das?
EIKE?

Nein, DIE SÜDDEUTSCHE ZEITUNG!
Hat dort der politisch-korrekte AlamarmistenZensor gepennt?
Offensichtlich!
;)

16. Oktober 2014 15:51
Archäologie Klimawandel in der Steinzeit (http://www.sueddeutsche.de/wissen/archaeologie-klimawandel-in-der-steinzeit-1.2148930)

http://www.sueddeutsche.de/wissen/archaeologie-klimawandel-in-der-steinzeit-1.2148930

Ingeborg
12.11.2014, 10:17
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfa1/v/t1.0-9/s720x720/1965062_10152850162064169_7148004987969132373_n.jp g?oh=81e69993685406ea2291f17977e591fc&oe=54D48A7F&__gda__=1424607476_e406aa75b5f2d282a7a79a938217592 e

Heftiger Wintereinbruch in den USA

In den USA ist der Winter schon jetzt mit viel Schnee und Frost eingezogen. Im Norden des Landes kamen teilweise bis zu einem halben Meter Neuschnee zusammen. Der Wintereinbruch stellte vor allem Autofahrer auf eine harte Probe, denn auf den Straßen und Highways ging es teilweise nur langsam voran. Nach Unfällen auf glatten Fahrbahnen bildeten sich in den vergangenen zwei Tagen teilweise lange Staus. Auf den Flughäfen wurden mehr als 200 Flüge gestrichen.

http://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_3371338

Olliver
12.11.2014, 10:58
https://fbcdn-sphotos-c-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xfa1/v/t1.0-9/s720x720/1965062_10152850162064169_7148004987969132373_n.jp g?oh=81e69993685406ea2291f17977e591fc&oe=54D48A7F&__gda__=1424607476_e406aa75b5f2d282a7a79a938217592 e

Heftiger Wintereinbruch in den USA

In den USA ist der Winter schon jetzt mit viel Schnee und Frost eingezogen. Im Norden des Landes kamen teilweise bis zu einem halben Meter Neuschnee zusammen. Der Wintereinbruch stellte vor allem Autofahrer auf eine harte Probe, denn auf den Straßen und Highways ging es teilweise nur langsam voran. Nach Unfällen auf glatten Fahrbahnen bildeten sich in den vergangenen zwei Tagen teilweise lange Staus. Auf den Flughäfen wurden mehr als 200 Flüge gestrichen.

http://www.wetteronline.de/wetterticker?postId=post_3371338

Bööööööses Wetter!
Fällt dem Obama in den Rücken, wo er doch ENDLICH das Wetter ääh Klima bekämpft!
;)

Olliver
12.11.2014, 11:43
https://www.youtube.com/watch?v=hZ2neQo7BMM

Greenpeace stört Rede von Sigmar Gabriel - Gabriel stört zurück (dena-Kongress)

Cool reagiert von Gabriel.

ABER:

RotGrün hat uns das EEG-Abzocke-Gesetz eingebrockt, was uns nach Altmeier 1000 Mrd Euro kosten wird.

Und nix bringt, außer höheren Strompreisen.

(co2 steigt in Deutschland seit 4 jahren wieder jährlich an!)

Ingeborg
12.11.2014, 19:28
Bööööööses Wetter!
Fällt dem Obama in den Rücken, wo er doch ENDLICH das Wetter ääh Klima bekämpft!
;)

hähä, hab ich auch gedacht! :D

Panther
13.11.2014, 00:13
Was genau können wir beenden aufgrund der Tatsache daß wir nicht verglühen werden?

Janz einfach.

CO2 könnte nur die Atmosphäre erwärmen, wenn diese Laborbedingungen besitzen würde. Also 1mx1mx1m Volumen und 100% CO2 Gehalt.

Welche Bedingungen davon erfüllt die Atmosphäre der Erde. Keine einzige.
Sie reicht bis weit über 1000 km, sie enthält 78% Stickstoff, 21 % Sauerstoff, 1% Argon
Spurengase Methan, Methan, Ozon, FCKW, Schwefeldioxid davon
CO2 derzeit 0,038%

Da sind etwa 4 CO2 Teilchen unter 10 000 anderen Gasteilchen.
CO2/CO kommt bereits als Trockeneis in Höhen über 50 km vor. Dort nimmt CO2 bereits die Energiespektren auf, die es aufnehmen kann. In 50 km Höhe wird aber kein Klima beeinflußt, die Energie wird in den kälteren Weltraum als Strahlung wieder abgegeben.
Also die Energiebänder die CO2 aufnehmen könnte, kommt gar nicht in Höhe wo das Wetter entsteht. Dazu kommt noch, das Wasser gleichzeit auch die Energiebänder von CO2 bedient. Wasser nimmt den CO2 also Energie weg.

Olliver
13.11.2014, 04:06
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=T2-xsWqa2A8

Den Profiteuren der KLIMALÜGE und ihren Demagogen gehen die Beweise aus: "Vor ca. 8.000 Jahren war es auf Grönland ca. 2,5° wärmer als heute und "Knut" hat doch überlebt".
"Die Industrialisierung seit ca. 1850 hat das Weltklima nachweislich in keiner Weise beeinflusst" und der momentane Zyklus läßt keine Erwärmung, sondern einen Rückgang der Temperaturen erwarten".

Olliver
13.11.2014, 05:31
https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg&list=UUiiymOmMRMZV9GZSsfTX4qw



http://s14.directupload.net/images/141113/tfn8yovk.jpg

Die KlimaZukunft ist interessant: Es wird KÄLTER!
Leider.

Olliver
13.11.2014, 06:49
Ja was jetzt? Ist der Temperaturanstieg jetzt Fälschung oder Schwingung??

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig1.jpg


http://www.eike-klima-energie.eu/klima-anzeige/multiperiodisches-klima-spektralanalyse-von-klimadaten/

Syntrillium
13.11.2014, 10:38
hallo,

sieht nach einer Schwingung aus!

mfg

Olliver
13.11.2014, 11:17
hallo,

sieht nach einer Schwingung aus!

mfg

ja,

die 6 stärksten Sinus-Fourier-Analyse-Schwinungen (https://www.youtube.com/watch?v=6bron5S7f0w) wurden dann addiert, so kommt man sehr nahe an die Realität und sieht automatsich grob die zukünftige Enwicklung (gestrichelte Linie)
http://s14.directupload.net/images/141113/tfn8yovk.jpg
Wir werden die Abkühlung der nächsten Jahre beobachten.
OK, die Alarmisten werden wie wir sie ja kennen global dagegen anfälschen.
Aber auf Dauer nutzt das nix.
;)

Syntrillium
13.11.2014, 11:39
hallo,

die Alarmisten interpretieren nur etwas anders! Das ist in der Statistik so üblich!

Ich glaube nicht, das die Natur mit statistischen und mathematischen Mitteln allein, und sei es nur das Wetter, erfassbar ist!

mfg

Olliver
13.11.2014, 12:06
hallo,

die Alarmisten interpretieren nur etwas anders! Das ist in der Statistik so üblich!

Ich glaube nicht, das die Natur mit statistischen und mathematischen Mitteln, und sei es nur das Wetter, erfassbar ist!

mfg
Wichtig ist der Nachweis, dass CO2 nicht erkennbar ist.

Die URSACHE der unterschiedlichen Schwinungen sind spannend und wichtig zu ergründen.
Solare, terrestrische etc. . . . . .