PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 [91] 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Olliver
30.11.2014, 17:03
Olli oszilliert gerade mal wieder.
Und morgen sind die zunehmenden Temperaturen dann eine Fälschung.
Und übermorgen ein Wärmeinselefekt.

Und wenn ihm garnichts mehr einfällt schreit er mal zwischenrein: HOCKEYSTICK!

Zumindest veranschaulicht das schön, daß man selbst für ein sogenanntes Chaotisches System wie Ollis Gedankengänge durchaus zutreffende Prognosen erstellen kann.


Dümmliches Ablenkungs-Gebrabbel!


Tja,

Prognose ist eingetroffen.
Erkannt hat Nikolaus nix (wollen bzw. können)
Ablesen hat er auch nicht hin gekriegt.
Peemaster sowieso nicht. (weder können noch wollen)


qed. :haha:
Halt gläubige Alarmisten.
Faktenresistent.

beemaster
30.11.2014, 17:28
Olli oszilliert gerade mal wieder.
Und morgen sind die zunehmenden Temperaturen dann eine Fälschung.
Und übermorgen ein Wärmeinselefekt.

Und wenn ihm garnichts mehr einfällt schreit er mal zwischenrein: HOCKEYSTICK!

Zumindest veranschaulicht das schön, daß man selbst für ein sogenanntes Chaotisches System wie Ollis Gedankengänge durchaus zutreffende Prognosen erstellen kann.

Jo, es ist ziemlich auffällig, dass er immer eine Zreitlang mit der einen tanzt, dann wieder mit ner anderen. OAO Ollis Argumentataions-Oszillation?

Panther
30.11.2014, 17:39
47061


Niemand bestreitet das es zwischen 1820 - 1850 und danach global wärmer geworden ist. Diese Erwärmung war die Grundlage des Bevölkerungswachstums und der Industrialisierung.

Bis Anfang des 19 Jhr. waren Schnee und Eis bis in den Mai hinein keine Seltenheit, was vielen Bauern ihre Ernte zerstörte und das Wachstum der Bäume störte.
Wir leben in einer gemäßigten Klimazone mit Laub- und Mischwälder und nicht in der finnischen Tundra.

(Römisches Optimum, Mittelalterliche Warmzeit bis 1300)

Olliver
30.11.2014, 18:06
Jo, es ist ziemlich auffällig, dass er immer eine Zreitlang mit der einen tanzt, dann wieder mit ner anderen. OAO Ollis Argumentataions-Oszillation?

Monokausales Denken wie zB CO2-Fixierung führt immer in die Sackgasse.

Breites Wissen über technische Zusammenhänge hilft.
Da hilft auch kein beleidigen.

Nikolaus
30.11.2014, 18:12
Niemand bestreitet das es zwischen 1820 - 1850 und danach global wärmer geworden ist.Wär ja auch hirnrissig. Olli bestreitets aber doch gelegentlich. Wenn er gerade in seine Wärmeinselargumentationsphase ist.

Nikolaus
30.11.2014, 18:15
Monokausales Denken wie zB CO2-Fixierung führt immer in die Sackgasse. Mit Denken hat das nicht viel zu tun. Wenn man einmal eine Erwärmung abstreitet, und das nächste Mal eine Oszillierung als Ursache benennt. Und das übernächsteMal einen Wärmeinseleffekt.

Olliver
30.11.2014, 18:34
Mit Denken hat das nicht viel zu tun.

Stimmt bei dir.

Dafür stets mit viel Political Corräcknäss !
;)

Olliver
30.11.2014, 18:37
.... Oszillierung ....Wärmeinseleffekt.

Gibt es alles.
Wer das leugnet ist ein physikalisches Embrino.

Ganz_unten
30.11.2014, 22:34
So oder so zeigt sich wieder einmal,
wie stark Klimamodelle von empirischen Daten abweichen können.
Und die These der angeblich so gleichbleibend verlaufenden Klimakurve
bis zum Beginn der Industrialisierung erscheint erneut ein bisschen absurder.

http://donnerunddoria.welt.de/2014/11/28/klimamodelle-weit-daneben-ist-auch-daneben/

Olliver
01.12.2014, 05:55
Radikaler Schnitt 9 1
Eon trennt sich von allen Kraftwerken (http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/eon-verabschiedet-sich-von-atom-kohle-und-gas-aid-1.4706456)

Olliver
01.12.2014, 05:49 Uhr

Hier sieht man die Folgen der rotGrünen Energiewende:

Teuer und Pleite.

Alle Solarfirmen in Deutschland sind pleite.

Alle Windfirmen schwächeln oder sind pleite.

Jetzt folgen die Stromkonzerne, die für Jahrzehnte ein sicheres System aufgebaut haben.

Das Auslagern ist nichts anderes als die BadBank für Kraftwerke aus klimatechnisch-ideologischen Gründen!

EEG abschaffen

CO2 freisprechen.

Ganz_unten
01.12.2014, 07:18
Windmills, solar, tidal - all a 'false hope', say Stanford PhDs

Dass es ein Perpetuum Mobile nicht geben kann, das ist inzwischen allgemein akzeptiertes selbstverständliches Basiswissen, sogar bei Politikern.
Dass ganz ähnlich eine Energieversorgung zu 100% auf Basis "Erneuerbarer Energie"
schon aus prinzipiellen Gründen in einer moderne Zivilisation, wie wir sie kennen, niemals und zu keinem Zeitpunkt in der Zukunft funktionieren kann,
sollte auch zum Basiswissen der politischen und medialen "Eliten" gehören.

Eine seriöse Fallstudie von zwei renommierten Ingenieuren diskutiert das Problem und kommt zum Ergebnis: es kann nicht funktionieren!

http://spectrum.ieee.org/energy/renewables/what-it-would-really-take-to-reverse-climate-change

http://www.theregister.co.uk/2014/11/21/renewable_energy_simply_wont_work_google_renewable s_engineers/

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/spitzen-ingenieure-bei-google-erneuerbare-energie-funktioniert-einfach-nicht/

Skaramanga
01.12.2014, 08:53
Dass es ein Perpetuum Mobile nicht geben kann, das ist inzwischen allgemein akzeptiertes selbstverständliches Basiswissen, sogar bei Politikern.
Dass ganz ähnlich eine Energieversorgung zu 100% auf Basis "Erneuerbarer Energie"
schon aus prinzipiellen Gründen in einer moderne Zivilisation, wie wir sie kennen, niemals und zu keinem Zeitpunkt in der Zukunft funktionieren kann,
sollte auch zum Basiswissen der politischen und medialen "Eliten" gehören.

Eine seriöse Fallstudie von zwei renommierten Ingenieuren diskutiert das Problem und kommt zum Ergebnis: es kann nicht funktionieren!

http://spectrum.ieee.org/energy/renewables/what-it-would-really-take-to-reverse-climate-change

http://www.theregister.co.uk/2014/11/21/renewable_energy_simply_wont_work_google_renewable s_engineers/

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/spitzen-ingenieure-bei-google-erneuerbare-energie-funktioniert-einfach-nicht/

"Alternative" Energiegewinnung kann nur im Micro-Maßstab funktionieren. Auf einem (kleinen) Schiff z.B. Solarzellen, Sonnenkollektoren, Windrad, Schleppgenerator ... das alles zusammen und in Kombination kann so in etwa die Batterien für den laufenden Betrieb (Navigation, Beleuchtung, Kühlschrank) geladen halten. Aber selbst dann braucht man für Spitzenbelastungen (heizen bei großer Kälte, Schweißarbeiten am Boot, längerer Radar- oder Kurzwellenfunkbetrieb) manchmal noch Unterstützung durch einen Generator oder die Antriebsmaschine. So jedenfalls meine Erfahrung.

Olliver
01.12.2014, 13:22
http://i.livescience.com/images/i/000/072/279/original/ice-ages.jpg?1416844297

Schlimme Zeiten für Alarmisten:
Nicht nur, dass die Eisfläche in der Antarktis wächst, nein, sie wird zu allem Übel auch noch DICKER!

Guckst du hier (http://www.livescience.com/48880-antarctica-sea-ice-thickness-mapped.html)

tommy3333
01.12.2014, 17:47
Würden Ärzte so arbeiten wie diese sog. "Klimaforscher", dann würde jeder unter (mindestens einem) Kunstfehler leiden. Und wer sich dagegen beschwerte, wäre als "Gesundheitsleugner" diffamiert worden.

Selbst Microsofts unsägliches Windows 95 war noch zuverlässiger als die Klimamodelle der sog. "Klimaforscher".

Nikolaus
01.12.2014, 17:56
[IMG]
Nicht nur, dass die Eisfläche in der Antarktis wächst, nein, sie wird zu allem Übel auch noch DICKER!

Guckst du hier (http://www.livescience.com/48880-antarctica-sea-ice-thickness-mapped.html)Wo steht da was von dicker werden?

Olliver
01.12.2014, 18:30
Wo steht da was von dicker werden?

Auf deiner Waage und hier sogar auf Deutsch (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/unterwasser-roboter-findet-ueberraschend-dickes-meereis-um-die-antarktis/)

Ganz_unten
01.12.2014, 19:07
"Alternative" Energiegewinnung kann nur im Micro-Maßstab funktionieren. Auf einem (kleinen) Schiff z.B. Solarzellen, Sonnenkollektoren, Windrad, Schleppgenerator ... das alles zusammen und in Kombination kann so in etwa die Batterien für den laufenden Betrieb (Navigation, Beleuchtung, Kühlschrank) geladen halten. Aber selbst dann braucht man für Spitzenbelastungen (heizen bei großer Kälte, Schweißarbeiten am Boot, längerer Radar- oder Kurzwellenfunkbetrieb) manchmal noch Unterstützung durch einen Generator oder die Antriebsmaschine. So jedenfalls meine Erfahrung.

Vollinhaltliche Zustimmung!

Nikolaus
01.12.2014, 19:14
Auf deiner Waage und hier sogar auf Deutsch (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/unterwasser-roboter-findet-ueberraschend-dickes-meereis-um-die-antarktis/)Kopier doch mal den Satz raus. Ich find da nix von dickerwerdendem Meereis.

Olliver
01.12.2014, 19:34
Kopier doch mal den Satz raus. Ich find da nix von dickerwerdendem Meereis.

Unterwasser-Roboter findet überraschend dickes Meereis um die Antarktis

Becky Oskin

Das Eis-Paradoxon der Antarktis wartete kürzlich mit einem weiteren rätselhaften Phänomen auf. Nicht nur, dass die Ausdehnung des Meereises jedes Jahr weiter zunimmt, sondern auch, dass jetzt ein Unterwasser-Roboter gezeigt hat, dass das Eis viel dicker ist als ursprünglich gedacht. Dies geht aus einer neuen Studie hervor..

...

Das dickste während der Messkampagne vermessene Eis war etwa 20 Meter dick, und zwar in der Bellingshausen-See. In der Weddell-See betrug die maximale Eisdicke über 14 Meter und vor der Küste des Wilkes-Landes war das Eis fast 16 Meter dick.

Diese dicken, schroffen Eisschollen würden ohne die starken Winde rund um die Antarktis von West nach Ost wahrscheinlich nicht existieren, sagten die Forscher. Winterstürme türmen das Eis auf, Gefrierprozesse und Verformungen der Bruchstücke führen zu neuem, dickerem Eis. Das Eis kann ungeheure Kraft entfalten, falls man es mit diesen starken Winden zu tun hat. Der Wind ist wie ein Akkordeon; er streckt und presst das Eis immer wieder auseinander und zusammen.

Der nächste Schritt der Forscher besteht darin zu messen, wie viel antarktisches Eis dieses dicke Eis repräsentiert. Maksym sagte, es „könnte ein wirklich bedeutender Anteil“ sein.


Da waren sogar meine Schiebestürme, die du gerne veräppelt hast dabei.
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Zur Feier des Tages sind wir heute wieder über dem 35-jährigen Mittelwert.


Alles in Allem:
Der nächste alarmistische Fake (piomas o.ä.) ist enttarnt .......... und gestorben.

Nikolaus
01.12.2014, 20:28
dass das Eis viel dicker ist als ursprünglich gedacht.Das heißt doch nicht, daß es dicker wird.
Wenn ich feststelle, daß du noch blöder bist als ich ursprünglich gedacht habe, bedeutet daß ja auch nicht, daß du blöder geworden bist.
Es bedeutet lediglich, daß ich deine Blödheit bisher unterschätzt habe.

Olliver
01.12.2014, 20:35
Das heißt doch nicht, daß es dicker wird.
...

Alarmisten um die piomas-Weltuntergangstruppe haben die Eismasse exponentiell nach unten gemalt. Das hat deine Alarmistentruppe oft genug gepostet.

Jetzt stellt sich heraus, dass das Eis dicker ist als sie sich das in ihren feuchten Träumen gewünscht haben.

Also?
Ist piomas gestorben.

Aus die Maus.

------------
Aber träum du ruhig weiter.
Und äußere dich doch mal zu dem 35-jährig-konstanten Eis?

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Zur Feier des Tages sind wir heute wieder über dem 35-jährigen Mittelwert.


Tja
tut er nicht.
Logo.

Syntrillium
01.12.2014, 21:38
hallo,

wir leben in der Eiszeit und müssen uns damit abfinden, zumindest die nächsten Jahrmillionen.
Es wäre schön, wenn es vorbei wäre.
mfg

Nikolaus
01.12.2014, 23:11
Jetzt stellt sich heraus, dass das Eis dicker ist als sie sich das in ihren feuchten Träumen gewünscht haben. Die haben sich garnichts gewünscht. Du redest einen Schmarrn daher.
Und lass doch die bescheuerte Grafik. Die zeigt die FLÄCHE, nicht die Dicke.

Olliver
02.12.2014, 04:30
Die haben sich garnichts gewünscht. Du redest einen Schmarrn daher. ....

Ich sehe schon: Die Realität tut weh! ;)

Natürlich haben die piomas-FälscherInnen-TruppIn das sich herbeigewünscht, du kannst dich wohl nur ungern an die erinnern?!

Da helfe ich dir gerne nach:
http://tamino.files.wordpress.com/2014/02/october.jpeg
Stellvertretend für deren Schmarrn, weil ja die DICKE deutlich unterschätzt wurde. qed.



Und lass doch die bescheuerte Grafik. Die zeigt die FLÄCHE, nicht die Dicke.

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Zur Feier des Tages sind wir heute wieder über dem 35-jährigen Mittelwert.
Fläche multipliziert mit unterschätzter DICKE erhöht das Volumen du politisch-korrekter Dorftrottel.

Außerdem erinnerst du dich mal wieder nicht an das schöne lila-Farb-Dicken-Maß der vergleichenden Eisflächen?
Fauler Sack, guck halt auch mal selbst nach.
Das fördert die logischen Schlüsse.
Falls noch ein bissi RestHirn vorhanden.

Nikolaus
02.12.2014, 06:58
PIOMAS October??
Was immer das ist, es scheint abzunehmen.

Nikolaus
02.12.2014, 07:00
Ist piomas gestorben..Schlimme Sache. Hatte er Oszillationen?

Nikolaus
02.12.2014, 07:04
hallo,

wir leben in der Eiszeit und müssen uns damit abfinden, zumindest die nächsten Jahrmillionen.
Es wäre schön, wenn es vorbei wäre.Ich hab jetzt jedenfalls mal die Winterreifen aufgezogen. Vor März wirds bestimmt nicht wärmer. Aber wenigsten werden in 10 Tagen die Abende wieder länger.

Olliver
02.12.2014, 07:12
PIOMAS October??
Was immer das ist, es scheint abzunehmen.

Eben, aber nur in deren feuchten Alarmisten-Träumen.

qed.

Olliver
02.12.2014, 07:14
Schlimme Sache. Hatte er Oszillationen?

Nein,
piomas hatte alarmistische Fieberschübe.:fizeig:

kotzfisch
02.12.2014, 11:22
Alles Shiceegal- ich will die globale Erwärmung- es wird wärmer (hoffentlich) und ich freue mich drauf.
Gut so.

Olliver
02.12.2014, 15:55
Alles Shiceegal- ich will die globale Erwärmung- es wird wärmer (hoffentlich) und ich freue mich drauf.
Gut so.

Die Hoffnung stirbt ja zuletzt. Gerade wir Deutsche könnten 5Grad im Schnitt mehr vertragen, schön wärs!

Der Kamin prasselt volle Kanne.
Heizung aus.
Ölpreis fällt.
Wenn er auf 50cent gefallen ist wird mal vollgetankt.

Auch gut so!
;)

Skaramanga
02.12.2014, 17:31
http://stanandergo.files.wordpress.com/2008/01/global-warming.jpg

Olliver
02.12.2014, 18:28
http://cdn1.spiegel.de/images/image-781218-panoV9free-kvhq.gif

Es grünt soo grün, dank CO2-Anstieg
Braves CO2

Weiter so!


http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/jahrhundertbilanz-europa-ergruent-thread-198577-3.html#js-article-comments-box-form

Heute, 18:44 von lupenreinerdemokrat
Positive Auswirkungen der Klimaerwärmung feststellbar

An der Grafik zeigt sich übrigens auch schön der positive Effekt der Klimaerwärmung auf die Ausbreitung der Vegetationszonen in die Hochgebirgslagen und auch in die polare Region.
Man kann also feststellen, dass entgegen dem panikartigen Geschrei der Klimaapokalyptiker die positiven Effekte der Klimaerwärmung nicht von der Hand zu weisen sind.

tommy3333
02.12.2014, 23:42
Alarmisten um die piomas-Weltuntergangstruppe haben die Eismasse exponentiell nach unten gemalt. Das hat deine Alarmistentruppe oft genug gepostet.

Jetzt stellt sich heraus, dass das Eis dicker ist als sie sich das in ihren feuchten Träumen gewünscht haben.
Die haben es sich nicht gewünscht. Die haben es geleugnet.

Olliver
03.12.2014, 06:08
Die haben es sich nicht gewünscht. Die haben es geleugnet.

Genau,

diese alarmistischen Realitäts-Leugner!
:D:D

Olliver
03.12.2014, 06:23
Klima-Risiko-Index
Philippinen und Kambodscha: Leben mit den Wetter-Extremen (http://www.rp-online.de/panorama/wissen/forschung/philippinen-und-kambodscha-leben-mit-den-wetter-extremen-aid-1.4710915)



"Flood damage has increased substantially, however observations alone do not provide conclusive and general proof as to how climate change affects flood frequency. An ubiquitous increase in flood maxima is not evident."

"Increasing summer dryness has been observed in Central and Southern Europe since the 1950s, but no consistent trend is found over the rest of Europe."

"There is still insufficient knowledge about the extent to which these changes can be found in wind and precipitation observations and whether they are driven by global warming. "

"It is currently not possible to devise a scientifically sound procedure for redefining design floods used [...]"

"Projections for the future indicate increases in flood risk over much of Europe. However, the projections are uncertain, [...]"

"there were uncertainties in regional scenarios of extremes"

"widely recognised that this gridded product is not based on a dense enough network of station observations to provide reliable descriptions of extreme events."

An der Stelle höre ich auf. Die vielen offenen Fragen machen das übrigens zu einem sehr attraktiven Forschungsfeld

quelle:http://www.easac.eu/fileadmin/PDF_s/reports_statements/Extreme_Weather/Extreme_Weather_full_version_EASAC-EWWG_final_low_resolution_Oct_2013f.pdf

Nikolaus
03.12.2014, 09:42
Die haben es sich nicht gewünscht. Die haben es geleugnet.Die haben geleugnet wie dick es ist, bevor überhaupt irgendjemand wußte wie dick es ist?? Wie geht das denn?

beemaster
03.12.2014, 10:28
...

Es grünt soo grün, dank CO2-Anstieg
Braves CO2

Weiter so!


http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/jahrhundertbilanz-europa-ergruent-thread-198577-3.html#js-article-comments-box-form

Heute, 18:44 von lupenreinerdemokrat
Positive Auswirkungen der Klimaerwärmung feststellbar

An der Grafik zeigt sich übrigens auch schön der positive Effekt der Klimaerwärmung auf die Ausbreitung der Vegetationszonen in die Hochgebirgslagen und auch in die polare Region.
Man kann also feststellen, dass entgegen dem panikartigen Geschrei der Klimaapokalyptiker die positiven Effekte der Klimaerwärmung nicht von der Hand zu weisen sind.


Auf einmal gibts die kimaerwärmung doch, und schuld daran ist das CO2.

Wie kommst du ausgerechnet jetzt auf den Trichter?

Olliver
03.12.2014, 17:14
Tempo hat sich verdreifacht
Antarktis-Gletscher schmelzen immer schneller


http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/erderwaermung-antarktis-gletscher-schmelzen-immer-schneller-aid-1.4713173

""schmolzen demnach seit 1992 jedes Jahr durchschnittlich 83 GT Eis""

Oh mein Goooottt!

Bei einer Gesamteismasse des Südpols von 30,42 Millionen GT Eis sind das ja pro Jahr dramatische 0.000366% Eisverlust.

So wird das Eis schon in 273Tausend Jahren weggeschmolzen sein!

Drama Drama

Wir werden alle sterben!

;-)

Dumm nur, dass in der Zwischenzeit schon wieder drei komplette Eiszeiten nach Milancovitch durchlaufen sein werden!

PS: Selbst wenn diese kleine Region schrumpft, so wachsen jedoch alle anderen Regionen.

Das verschweigt der wieder ach-so-typische Alarmisten-Artikel der rp schon mit der fälschenden Überschrift: ""Antarktis-Gletscher schmelzen immer schneller""

Fazit:

Viel Lärm um Nichts!

Wie immer.

Olliver
03.12.2014, 17:46
https://fbcdn-sphotos-b-a.akamaihd.net/hphotos-ak-xpf1/v/t1.0-9/1514596_804144066314657_3843215685392253909_n.jpg? oh=5c83ae1984508b921d9c3d36abcbd505&oe=5507CA68&__gda__=1427056041_95ee4697340d88564e1e442fa6c8492 4


0,9 % Solar Strom und 2, 3% Windenergie vom Tagesbedarf in Deutschland sind doch schon eine große Sache, da kann man ja jetzt die "Dreckschleudern",sprich Kohlekraftwerke und Atomkraftwerke ganz abschalten. So ist der Realitätsbezug bei Grünen

Olliver
03.12.2014, 18:04
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=QEtMM7-lr5o

Benny Peiser, Direktor der Global Warming Policy Foundation (GWPF) hat der BBC ein hörenswertes Interview gegeben

Olliver
03.12.2014, 18:12
Am deutschen Klimawesen soll die Welt genesen

In Lima hat die Weltklimakonferenz begonnen. Kein Land betreibt auf diesem Feld eine so weitgehende Politik wie Deutschland. Doch die Lobby der erneuerbaren Energien fordert sogar noch mehr.

http://www.welt.de/debatte/kommentare/article134920839/Am-deutschen-Klimawesen-soll-die-Welt-genesen.html

http://compass.pressekompass.net/static/images/welt/kompass-bg.png

tommy3333
03.12.2014, 18:17
Die haben geleugnet wie dick es ist, bevor überhaupt irgendjemand wußte wie dick es ist?? Wie geht das denn?
Die Prediger haben doch die ganze Zeit selber behauptet, es gewusst zu haben, so wie sie immer alles behaupten zu "wissen". Aber wie das geht, etwas zu behaupten, was man nicht weiß, weiß jeder, der mal in einer Diktatur gelebt hat. Egal ob unter Honnecker oder unter Goebbels. Oder auch jeder, der Orwell gelesen hat. Dass Du das nicht weißt, glaube ich Dir sogar.

r2d2
03.12.2014, 19:07
http://i.livescience.com/images/i/000/072/279/original/ice-ages.jpg?1416844297 Schlimme Zeiten für Alarmisten: Nicht nur, dass die Eisfläche in der Antarktis wächst, nein, sie wird zu allem Übel auch noch DICKER! Guckst du hier (http://www.livescience.com/48880-antarctica-sea-ice-thickness-mapped.html) Dass das antarktische See-Eis, wenn die Eisfläche wächst auch dicker wird, ist eigentlich zu erwarten. Und was ist mit der antarktischen Eismasse? Ist die nicht erwähnenswert und kann ignoriert werden? http://climate.nasa.gov/vital-signs/land-ice/ Außer den sogenannte Alarmisten gibt es auch Ignoranten, die folgenden Argumentationsdialektik nutzen: ignoriere das Wesentliche und betone das Nebensächliche. Diese Dialektik ist eine typische Leugnerstrategie. Als nächstes wird von dir nun wohl wieder darauf hingewiesen, dass die Nasa Daten fälscht. Was du machst, ist aber bereits methodischer Blödsinn. Nämlich Cherry Picking. http://en.wikipedia.org/wiki/Cherry_picking_%28fallacy%29

Olliver
03.12.2014, 19:29
... ignoriere das Wesentliche und betone das Nebensächliche. Diese Dialektik ist eine typische .....

....Alarmistenstrategie.

X-fach nachgewiesen.

Daher bevorzuge ich nicht wie die Alarmisten das Starren auf schwindendes Arktis-Eis oder piomas-Wunschträume, sondern schaue aufs GLOBALE-Eis:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

35 Jahre Konstanz
Mit zZ leicht-positiver Null!
;)

Zum alarmistischen Darstellen deiner lustigen Eis-Seite der Nasa (http://climate.nasa.gov/vital-signs/land-ice/) habe ich heute schon etwas geschrieben, einfach die Zahlen anpassen von hier:

http://www.politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=7566169&viewfull=1#post7566169


Oh mein Goooottt!

Bei einer Gesamteismasse des Südpols von 30,42 Millionen GT Eis sind das ja pro Jahr dramatische 0.000366% Eisverlust.

So wird das Eis schon in 273Tausend Jahren weggeschmolzen sein!

Drama Drama

Wir werden alle sterben!

;-)

Dumm nur, dass in der Zwischenzeit schon wieder drei komplette Eiszeiten nach Milancovitch durchlaufen sein werden!

PS: Selbst wenn diese kleine Region schrumpft, so wachsen jedoch alle anderen Regionen.

Das verschweigt der wieder ach-so-typische Alarmisten-Artikel der rp schon mit der fälschenden Überschrift: ""Antarktis-Gletscher schmelzen immer schneller""

Fazit:

Viel Lärm um Nichts!

Wie immer.

Nach lustiger NASA-Zahlen-Assimilation wären das hier anstelle 273Tausend Jahren NUR(!) 154Tausend Jahre.

DASS wir das noch erleben dürfen!
;)

Bis dahin wären wir locker durch eine komplette Eiszeit durch.
Lustig.

Nikolaus
03.12.2014, 20:34
Die Prediger haben doch die ganze Zeit selber behauptet, es gewusst zu haben, so wie sie immer alles behaupten zu "wissen". Aber wie das geht, etwas zu behaupten, was man nicht weiß, weiß jeder, der mal in einer Diktatur gelebt hat. Egal ob unter Honnecker oder unter Goebbels. Oder auch jeder, der Orwell gelesen hat. Dass Du das nicht weißt, glaube ich Dir sogar.Goebbels?? Du hast echt einen Knall.
E gab gibt jetzt Unterwassermessungen zur Eisdicke, die präziser sind als die früheren Hochrechnungen aus wenigen Stichproben und die eine stärkere Eisdicke ergeben. Das ist alles.

Nikolaus
03.12.2014, 20:44
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

35 Jahre Konstanz
Mit zZ leicht-positiver Null! Du bist mir auch eine positive Null. Auch die Geamtmeereisfläche hat einen abnehmenden Trend.

Ganz_unten
03.12.2014, 21:01
.....die folgenden Argumentationsdialektik nutzen: ignoriere das Wesentliche und betone das Nebensächliche. Diese Dialektik ist eine typische Leugnerstrategie. Als nächstes wird von dir nun wohl wieder darauf hingewiesen, dass die Nasa Daten fälscht. Was du machst, ist aber bereits methodischer Blödsinn. Nämlich Cherry Picking. http://en.wikipedia.org/wiki/Cherry_picking_%28fallacy%29

Hier mal ein prominentes Beispiel für "Cherry Picking" . Es geht um die angeblich (dramatisch) kleiner werdende Eisbärenpopulation in der Arktis:
http://www.kaltesonne.de/die-neueste-eisbaren-ente/

Ingeborg
03.12.2014, 22:26
https://pbs.twimg.com/media/B38bN00CcAAOTjY.jpg

Panther
03.12.2014, 22:32
Hat jemand von euch überhaupt schon mitbekommen was der Sozen-Wirtschaftler heute beschlossen hat.
Verminderung des CO2 Austoßes bis 2020 um 40%, egal wie teuer das für die Privaten wird.

Liberalist
03.12.2014, 22:47
Auf einmal gibts die kimaerwärmung doch, und schuld daran ist das CO2.

Wie kommst du ausgerechnet jetzt auf den Trichter?

Klimaerwärmung durch CO2 hat er nicht geschrieben, leidlich vom Pflanzenwachstum durch CO2.

Klimawandel wurde nie bestritten und wird als natürlich betrachtet. Es gibt eine Reihe von wissenschaftlern die behaupten, mehr CO2 würde nicht das Klima erhöhen, sondern sei eine Folge steigender Tmeperaturen, aber ca. 700 bis 800 Jahre später. Also das heutige zunehmende CO2 kam durch eine Klimaerwärmung von 1200 bis 1300 n. CHr. zustande.

Ganz_unten
03.12.2014, 23:18
Alle Wetter, ziehen wir uns warm an!
http://www.nzz.ch/wissenschaft/klima/europa-koennte-ein-strenger-winter-bevorstehen-1.18436926

tommy3333
04.12.2014, 00:32
Goebbels?? Du hast echt einen Knall.
E gab gibt jetzt Unterwassermessungen zur Eisdicke, die präziser sind als die früheren Hochrechnungen aus wenigen Stichproben und die eine stärkere Eisdicke ergeben. Das ist alles.
Du hast nur nie die Propaganda einer Diktatur miterlebt. Man sieht es an jedem Deiner naiven Beiträge. Gehirnwäsche funktioniert immer gleich. Völlig egal, ob sie von Goebbels betrieben wurde, von Honnecker, von islam. Hasspredigern betrieben wird. Und bei Dir funktioniert die Klimapropagada wie "gewünscht". Du hast ja in Deinem vorangangenen Beitrag gefragt, wie man etwas bestreiten kann, was man nicht weiß. Die Antwort ist doch denkbar einfach. Indem man zu allem "Nein" sagt. Argumeten sind die Predigern ja auch nicht zugänglich, wenn sie in ihre Propaganda nicht hinein passen.

Nikolaus
04.12.2014, 00:41
Irrsinnig auf was für Assoziationen ihr kommt. Gehirnwäsche, Goebbels, Hassprediger...
Und das nur weil die Eisdicke geschätzt und vermessen wurde.

Nikolaus
04.12.2014, 00:55
Klimawandel wurde nie bestrittenAber sicher wird auch das manchmal bestritten. Lt. Olli ist die Temperaturerhöhung Schwindel oder Meßfehler. Allerdings nur manchmal. Wie er gerade drauf ist.
An anderen Tagen hält er sie dann wieder für natürlich.
Genaugenommen wisst ihr nichtmal, was ihr eigentlich bestreitet.

Hauptsache man ist gegen das System und gegen den Mainstream.

Liberalist
04.12.2014, 01:14
Aber sicher wird auch das manchmal bestritten. Lt. Olli ist die Temperaturerhöhung Schwindel oder Meßfehler. Allerdings nur manchmal. Wie er gerade drauf ist.
An anderen Tagen hält er sie dann wieder für natürlich.
Genaugenommen wisst ihr nichtmal, was ihr eigentlich bestreitet.

Hauptsache man ist gegen das System und gegen den Mainstream.

Nein, du hast keinen Post verstanden. Es wurde seitens Olli auf eine Kohlendioxidzunahme hingewiesen, keine Temperaturerhöhung.

Das die Tempaturen schwanken bestreitet keiner, bis zum Jahr 2000 ca. gab es ja ca. 20 jahre eine Temperaturerhöhung, seit 2000 fällt die Temperatur wieder. Aber ich kann mich da bei den Jahreszeiten um ca. 1 bis 2 Jahre irren, google das jetzt auch nicht nach.

Was kritisch hinterfragt und bestritten wird ist der menschengemachte Klimawandel, dafür gibt es auch keine Beweise, der CO2-Ausstoß ist tasächlich nur ein Bruchteil hinsichtlich des sonstigen Ausstoßes.

Liberalist
04.12.2014, 01:15
Irrsinnig auf was für Assoziationen ihr kommt. Gehirnwäsche, Goebbels, Hassprediger...
Und das nur weil die Eisdicke geschätzt und vermessen wurde.

Die Aussage von Goebbels war:

"Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen, dann wird sie zur Wahrheit."

tommy3333
04.12.2014, 01:15
Irrsinnig auf was für Assoziationen ihr kommt. Gehirnwäsche, Goebbels, Hassprediger...
Du willst doch genauso den "totalen Klimaschutz". Weil er so "alternativlos" ist. Und koste es so viele Windspargel wie er wolle. Geld spielt eben keine Rolle, um Tabuthemen aufrecht zu erhalten, die Menschen vom selbst. Denken abhalten sollen. Die sollen ja für diesen hausgemachten Schwachsinn anderer auch bezahlen. Die einen betreiben Gehirnwäsche, um Menschen in den Krieg zu schicken, und die anderen betreiben Gegirnwäsche, um den Menschen systematisch das Geld aus den Taschen zu ziehen, und sie nur noch malochen zu lassen, bis sie von alleine ins Grab fallen. Alles nur für irgendwelche Luftschlösser, sei es nun "Lebensraum im Osten", "72 Jungfrauen" oder das "gute Gewissen" für ein "geschütztes Klima" oder eine "sichere Rente" oder ein "harter und stabiler Euro". Und überall werden - auch das ist bei jeder Gehirnwäsche gleich" - werden kritische Stimmen auf persönlicher Ebene diffamiert. Von jenen, die sich früher genetisch und heute religiös oder moralisch "überlegen" fühlten. Die einen waren dann "Bolschewisten", die anderen "Ungläubige" oder "Klimaleugner" mit einer bewussten und unausgesprochenen Assoziation zu "Holocaustleugner". Die Möglichkeiten und die Liste vergangener Bsp. lässt sich mühelos weiterführen, weil es immer wieder genug Deppen gibt, die sich von solchen Predigern geistig umnachten lassen. Und sich nichts dabei denken, als Glühbirnen verboten wurden, oder als Zufallsstrom per Gesetz konventionellem Strom bevorzugt werden sollte, oder als man den Enissionshandel einführte, der Unternehmen aus energieintensiven Branchen ins Ausland mobbte. Und solche Hobbyprediger wie Du merken nicht mal, wie sie von Schranzen und Mietmäulern über
den Nippel gezogen werden und betreiben auch noch freiwillig deren Geschäft.


Und das nur weil die Eisdicke geschätzt und vermessen wurde.
Nein, weil bei Messungen über eine Zunahme der Eisausdehnung die Protagonisten Eurer Klimaprpagada steif und fest behaupteten, die Eisdicke hätte dafür abgenommen. Ist eben ziemlich blöd, wenn dann doch so eine Propagandawelt an einer Stelle nach der anderen bröckelt. Ging mit der Dauerpropaganda in anderen totalitären Diktaturen auch schon so. Die einen hielten sich 12 Jahre, die anderen 40 Jahre. Ist nur eine Frage der Zeit, wie bereits A.Lincoln schon wusste ("Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen."). Demnach würdest Du zu dem Teil des Volkes gehören, die sich die ganze Zeit täuschen lassen. Gehirnwäsche ist immer gleich.

tommy3333
04.12.2014, 01:16
Die Aussage von Goebbels war:

"Man muss eine Lüge nur oft genug wiederholen, dann wird sie zur Wahrheit."
Eben. Und jeder, der dieses Zitat kennt, weiß auch, von wem die Klimaschwätzer gelernt haben.

Liberalist
04.12.2014, 01:31
Eben. Und jeder, der dieses Zitat kennt, weiß auch, von wem die Klimaschwätzer gelernt haben.

Und wenn man schon links-grün versiffte Staatsmedien (diesbezüglich gab es vor kurzem ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das dem Staat aufforderte seinen einfluss auf das ZDF zu beschränken) und gleichgeschaltete Qualitätsprintmedien hat, täglich mit diesem Müll zugeschüttet wird, dann hört man irgendwann auf zu denken und glaubt jeden Scheiß der einen aufgetischt wird.

Nikolaus
04.12.2014, 01:52
seit 2000 fällt die Temperatur wieder.Klar doch.
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1979/plot/hadcrut4gl/from:2000/trend/plot/uah/from:1979/plot/uah/from:2000/trend


der CO2-Ausstoß ist tasächlich nur ein Bruchteil hinsichtlich des sonstigen Ausstoßes.Aha. Wahrscheinlich verstehst du nichtmal selber, was du damit sagen willst.

Skaramanga
04.12.2014, 02:35
Ein guter Bekannter der gerade von den Bahamas kommend ins Mittelmeer eingelaufen ist hat mir von unglaublich niedrigen Wassertemperaturen im östlichen Zentralatlantik berichtet. 8 Grad kälter als normal.

Umgekehrt ist es im östlichen Mittelmeer derzeit unglaublich warm. Tagestemperaturen nur wenig unter 20 Grad. Das Meer pisswarm, die Kids von Athen surfen in der Bucht von Anavissos, Weihnachten wird vielleicht als Strandparty gefeiert.

Diese Kombination kommt mir bekannt vor. Ich empfehle den Nordeuropäern, ihren Kühler-Frostschutz checken zu lassen.

Hoamat
04.12.2014, 03:48
Radikaler Schnitt 9 1
Eon trennt sich von allen Kraftwerken (http://www.rp-online.de/wirtschaft/unternehmen/eon-verabschiedet-sich-von-atom-kohle-und-gas-aid-1.4706456)

Olliver
01.12.2014, 05:49 Uhr

Hier sieht man die Folgen der rotGrünen Energiewende:

Teuer und Pleite.

Alle Solarfirmen in Deutschland sind pleite.

Alle Windfirmen schwächeln oder sind pleite.

Jetzt folgen die Stromkonzerne, die für Jahrzehnte ein sicheres System aufgebaut haben.

Das Auslagern ist nichts anderes als die BadBank für Kraftwerke aus klimatechnisch-ideologischen Gründen!

EEG abschaffen

CO2 freisprechen.


Ist doch nicht die erste Revolution, welche ihre Kinder frisst. ;)

Olliver
04.12.2014, 05:41
.... Auch die Geamtmeereisfläche hat einen abnehmenden Trend.
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Zeig mal!
;)

Hier klicken und vergrößern:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
PS: Man beachte die größere Eisfläche der letzten beiden Jahre!

Olliver
04.12.2014, 05:56
Aber sicher wird auch das manchmal bestritten. Lt. Olli ist die Temperaturerhöhung Schwindel oder Meßfehler. Allerdings nur manchmal. Wie er gerade drauf ist.
An anderen Tagen hält er sie dann wieder für natürlich.
Genaugenommen wisst ihr nichtmal, was ihr eigentlich bestreitet.

Hauptsache man ist gegen das System und gegen den Mainstream.

Wenn ein alarmistischer Schwafelheini wie du keine Argumente hat versucht er halt Nebelkerzen zu werfen.
Es lohnt nicht, darauf einzugehen.

Bullshit.

Liberalist
04.12.2014, 11:02
Klar doch.
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1979/plot/hadcrut4gl/from:2000/trend/plot/uah/from:1979/plot/uah/from:2000/trend

http://www.kaltesonne.de/das-dilemma-der-klimaverkaufer-15-jahre-seit-1998/

Meine Güte, wie verbohrt bist du, seit 1998 macht der Klimawandel einen Stop, diesbezüglich hat auch der Weltklimarat Probleme dies zu erklären, das ist allgemein bekannt.


Aha. Wahrscheinlich verstehst du nichtmal selber, was du damit sagen willst.

Wenn du Fragen hast und es nicht verstehst, kannst du gerne Fragen.

r2d2
04.12.2014, 11:27
Hier mal ein prominentes Beispiel für "Cherry Picking" . Es geht um die angeblich (dramatisch) kleiner werdende Eisbärenpopulation in der Arktis:
http://www.kaltesonne.de/die-neueste-eisbaren-ente/
Stimmt. Ein gutes Beispiel für eristische Dialektik. Da gibt es einen Medienartikel in der Welt, in dem ein Fachartikel recht einseitig interpretiert wird und dann kommt Vahrenholt und Co und die machen dasselbe unter umgekehrten Vorzeichen. Die Wissenschaft bleibt auf der Strecke.

Und da gibt es einen Ganz_unten, dem auch aufgefallen sein dürfte, dass ein Olliver "Cherry Picking" betreibt, aber anstatt das richtig zu stellen, was Olliver da schwafelt, wechselt er das Thema. Jetzt gehts plötzlich nicht mehr darum, ob die antarktische Eismasse zu oder abnimmt und ob zugleich das Meereis um die antarktis herum dicker wird, sondern um Blinde und Lahme, die über Eisbären und die arktische Meereisausdehnung meinen etwas sagen zu können.

r2d2
04.12.2014, 11:38
Wärmerekord

Meteorologen erwarten "klimatologischen Paukenschlag"



Offenbach. Das Jahr ist auf dem besten Weg zu einem Rekord. 2014 könnte das wärmste Jahr seit Beginn der flächendeckenden Messungen im Jahr 1881 werden, so der Deutsche Wetterdienst.

"2014 könnte für einen klimatologischen Paukenschlag sorgen", sagte Gerhard Adrian, Präsident des Deutschen Wetterdienstes (DWD) der Deutschen Presse-Agentur. "Wenn uns jetzt kein sibirischer Dezember mehr dazwischenfunkt, kann 2014 alle Rekorde brechen und das wärmste Jahr seit Beginn flächendeckender Messungen in Deutschland werden."

http://www.rp-online.de/panorama/deutschland/meteorologen-erwarten-klimatologischen-paukenschlag-aid-1.4698174#comment-list



ALARMISTEN-SCHWACHSINN!
Bitte kommentieren!
Es gab im 21. Jahrhundert schon einige Rekordjahre seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. 2014 ist aber kein El-Nino-Jahr gewesen. Es gab zwar einige Anzeichen dafür, dass sich ein El-Nino bilden könnte, der ist aber dann doch ausgeblieben. Auch dann, wenn 2014 knapp unter den El-Nino-Rekordjahren bleiben würde, wäre das ein weiteres Indiz dafür, dass sich der Erwärmungstrend fortsetzt.

Wenn nun schon ab und zu ein "normales Jahr" ähnliche Temperaturen erreicht, wie die zurückliegenden El-Nino-Jahre, ist das neu. Das nächste El-Nino-Jahr dürfte dann sehr wahrscheinlich wieder ein Rekordjahr werden.

Syntrillium
04.12.2014, 11:47
hallo,

Erbsenzähler gibt es auf beiden Seiten, aber die Temperaturaufzeichnungen von nur 200 Jahren zu verwenden ist armselig, außerdem ist Klimatologie keine Wissenschaft!

mfg

r2d2
04.12.2014, 11:57
Klimaerwärmung durch CO2 hat er nicht geschrieben, leidlich vom Pflanzenwachstum durch CO2.

Klimawandel wurde nie bestritten und wird als natürlich betrachtet. Es gibt eine Reihe von wissenschaftlern die behaupten, mehr CO2 würde nicht das Klima erhöhen, sondern sei eine Folge steigender Tmeperaturen, aber ca. 700 bis 800 Jahre später. Also das heutige zunehmende CO2 kam durch eine Klimaerwärmung von 1200 bis 1300 n. CHr. zustande.
Da die aktuelle CO2-Konzentration zwischenzeitlich Werte angenommen hat, die es seit mindestens 800 000 Jahren nicht mehr gab, hätte es von 1200 bis 1300 n. Chr. ganz schön warm gewesen sein müssen. Die gängige Theorie ist da besser belegt.

Richtig ist aber, dass - eine Ausnahme stellt der aktuelle CO2-Anstieg dar - in den letzten 800 000 Jahren der Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre eher ein Feedback-Effekt war, der die stattgefundenen Erwärmungen verstärkte, nicht der Auslöser für die Erwärmungstrends.

Liberalist
04.12.2014, 12:10
Da die aktuelle CO2-Konzentration zwischenzeitlich Werte angenommen hat, die es seit mindestens 800 000 Jahren nicht mehr gab, hätte es von 1200 bis 1300 n. Chr. ganz schön warm gewesen sein müssen. Die gängige Theorie ist da besser belegt.

Aha. Sollte das nicht stimmen, dann müsste das Klima ja heute richtig warm sein. Ist es aber nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mittelalterliche_Warmzeit


Richtig ist aber, dass - eine Ausnahme stellt der aktuelle CO2-Anstieg dar - in den letzten 800 000 Jahren der Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre eher ein Feedback-Effekt war, der die stattgefundenen Erwärmungen verstärkte, nicht der Auslöser für die Erwärmungstrends.

800.000 Jahre? Ok, irgendwie raff ich deine Argumentation nicht. Erhöhte CO2-Werte sorgen nicht für die Erderwärmung, verstärken diese aber? Direkt?

Ist das wissenschaftlich bewiesen?

Weißt du wie hoch der menschliche Anteil am Co2 ist (natürlich geschätzt)?
Und wenn ja, wenn du diesen Anteil hinausziehst, also wenn der Mensch kein CO2 mehr produziert, gäbe es dann keine CO2 Steigerungen seit Jahren?

Liberalist
04.12.2014, 12:17
Es gab im 21. Jahrhundert schon einige Rekordjahre seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. 2014 ist aber kein El-Nino-Jahr gewesen. Es gab zwar einige Anzeichen dafür, dass sich ein El-Nino bilden könnte, der ist aber dann doch ausgeblieben. Auch dann, wenn 2014 knapp unter den El-Nino-Rekordjahren bleiben würde, wäre das ein weiteres Indiz dafür, dass sich der Erwärmungstrend fortsetzt.

Wenn nun schon ab und zu ein "normales Jahr" ähnliche Temperaturen erreicht, wie die zurückliegenden El-Nino-Jahre, ist das neu. Das nächste El-Nino-Jahr dürfte dann sehr wahrscheinlich wieder ein Rekordjahr werden.

Wie diese Wetteraufzeichnungen manipuliert werden ist aber auch bekannt.

Es wird ein Datenpool gebildet, idR. glaub ich von 1961 bis 1980 ca, die Durchschnittstemperatur wurde gemessen und mit der heutigen Durchschnittstemperatur verglichen. Ist die Durchschnittstemperatur von 1961 bis 1980 höher als die heutige, kann man einen anderen Pool wählen, z.B. von 1981 bis 1999 und vergleicht diese, man ist da völlig flexibel bis man den passenden Wert hat.

Zusätzlich ist man da auch völlig flexibel bei der Wahl des Messortes, man sucht so lange irgendwelche Daten bis das passende Ergebnis stimmt. Das ist völlig legal aber ein großer Beschiss.

Wie sagte Churchill: Ich glaube nur die Statistiken, die ich selbst gefälscht hab.

Syntrillium
04.12.2014, 12:27
hallo,

aus diesem Großen Datensatz von 800 000 Jahren weiß man aber, das zuerst die Temperatur gestiegen ist und dann das bedeutungslose Klima Gas, natürlich im ppm Bereich, Kohlenstoffdioxid.

mfg

Liberalist
04.12.2014, 12:31
hallo,

aus diesem Großen Datensatz von 800 000 Jahren weiß man aber, das zuerst die Temperatur gestiegen ist und dann das bedeutungslose Klima Gas, natürlich im ppm Bereich, Kohlenstoffdioxid.

mfg

Meinst du mich?

War vor 800.000 Jahren der Beginn des Pflanzenwachstums? Ich bezog mich mich ja auf die Theorie des steigenden CO2s ca. 800 bis 700 Jahre später nach einer Klimaerhöhung.

Tante Edith: Natürlich begann das Pflanzenwachstum früher. :D

Syntrillium
04.12.2014, 12:47
hallo,

nein, ich meine es allgemein!

mfg

r2d2
04.12.2014, 12:51
hallo,

Erbsenzähler gibt es auf beiden Seiten,
Bei cherry picking kommt es darauf an, wie man die Erbsen zählt. Man zählt entweder nur die guten und ignoriert die schlechten, oder man macht es umgekehrt. Wenn man beide zählt, ist gegen Erbsenzählerei a priori nichts einzuwenden (vorausgesetzt, man negiert nicht dogmatisch jegliche statistischen Erbsenaussagen).



aber die Temperaturaufzeichnungen von nur 200 Jahren zu verwenden ist armselig
Armselig wäre es Temperaturaufzeichnungen zu erfinden, die es nicht gibt.

Armselig wäre es, Informationen zu ignorieren, die es gibt.



, außerdem ist Klimatologie keine Wissenschaft!

mfg
Klar, für Klimaleugner, ist das per Definition und Dogma der Fall.

Die Naturwissenschaften beschäftigen sich doch mit der Erforschung von Naturphänomenen. Oder hab ich da irgendwas falsch verstanden?

Syntrillium
04.12.2014, 12:58
hallo,

Flora und Fauna gibt es schon seit über drei Milliarden Jahre, wer zuerst da war ist interessant, die Fauna war zuerst da wie es scheint!

mfg

Ingeborg
04.12.2014, 13:02
hallo,

aus diesem Großen Datensatz von 800 000 Jahren weiß man aber, das zuerst die Temperatur gestiegen ist und dann das bedeutungslose Klima Gas, natürlich im ppm Bereich, Kohlenstoffdioxid.

mfg


genau

So wie immer.

Olliver
04.12.2014, 13:11
Da die aktuelle CO2-Konzentration zwischenzeitlich Werte angenommen hat, die es seit mindestens 800 000 Jahren nicht mehr gab........

Ja und?
Es gab geologisch schon Eiszeiten mit 20-facher CO2-Konzentration.

Die CO2-Zunahme bewirkt gutes Pflanzenwachstum, wie kürzlich gepostet:
http://cdn1.spiegel.de/images/image-781218-panoV9free-kvhq.gif

Es grünt soo grün, dank CO2-Anstieg
Braves CO2

Weiter so!



...Richtig ist aber, dass - eine Ausnahme stellt der aktuelle CO2-Anstieg dar - in den letzten 800 000 Jahren der Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre eher ein Feedback-Effekt war, der die stattgefundenen Erwärmungen verstärkte, nicht der Auslöser für die Erwärmungstrends.

Wie bitte?

Syntrillium
04.12.2014, 13:38
hallo,


Klar, für Klimaleugner, ist das per Definition und Dogma der Fall.

Die Naturwissenschaften beschäftigen sich doch mit der Erforschung von Naturphänomenen. Oder hab ich da irgendwas falsch verstanden?

stimmt, aber es kann keine unnatürliche Erwärmung durch Emissionen erfolgen deren Spektralfenster seit Beginn der Messungen sowieso geschlossen ist, es geht nur eine Erwärmung über die klassische Physik und da sind sie sehr erfindungsreich.
Aber mehr als 0,12-1,2 °C kann aus der abgeschätzten Menge nicht errechnet werden!

http://s7.directupload.net/images/user/140925/dphdydlg.png

mfg

r2d2
04.12.2014, 13:50
Aha. Sollte das nicht stimmen, dann müsste das Klima ja heute richtig warm sein. Ist es aber nicht.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mittelalterliche_Warmzeit
Sollte was nicht stimmen?

800.000 Jahre? Ok, irgendwie raff ich deine Argumentation nicht. Erhöhte CO2-Werte sorgen nicht für die Erderwärmung, verstärken diese aber? Direkt?
Hat du davon noch nie was gehört? Es handelt sich um die gängige Theorie, die ich wiederhole.

Hier ist das Nachzulesen:
http://bildungsserver.hamburg.de/klimageschichte/2047086/das-quartaer/



800.000 Jahre? Ok, irgendwie raff ich deine Argumentation nicht. Erhöhte CO2-Werte sorgen nicht für die Erderwärmung, verstärken diese aber? Direkt?

Ist das wissenschaftlich bewiesen?

Weißt du wie hoch der menschliche Anteil am Co2 ist (natürlich geschätzt)?
Und wenn ja, wenn du diesen Anteil hinausziehst, also wenn der Mensch kein CO2 mehr produziert, gäbe es dann keine CO2 Steigerungen seit Jahren?[/QUOTE]

r2d2
04.12.2014, 14:03
Ja und?
Es gab geologisch schon Eiszeiten mit 20-facher CO2-Konzentration.

Die CO2-Zunahme bewirkt gutes Pflanzenwachstum, wie kürzlich gepostet:
http://cdn1.spiegel.de/images/image-781218-panoV9free-kvhq.gif

Es grünt soo grün, dank CO2-Anstieg
Braves CO2
Hast du den Artikel im Spiegel zu dem Bild gelesen, oder dir mal wieder nur die Grafik rausgepickt und mit einem willkürlich bzw. ideologisch gewählten Kommentar verziert?

Wenn große Kulturgesellschaften die wirtschaftliche Holznutzung fast komplett durch die Nutzung von fossilen Ressourcen ersetzen, hat das übrigens tatsächlich etwas mit dem Thema hier zu tun, aber wenig mit CO2-Düngung.

Syntrillium
04.12.2014, 14:07
hallo

Hast du den Artikel im Spiegel zu dem Bild gelesen, oder dir mal wieder nur die Grafik rausgepickt und mit einem willkürlich bzw. ideologisch gewählten Kommentar verziert?

Wenn große Kulturgesellschaften die wirtschaftliche Holznutzung fast komplett durch die Nutzung von fossilen Ressourcen ersetzen, hat das übrigens tatsächlich etwas mit dem Thema hier zu tun, aber wenig mit CO2-Düngung.

so ein Ding habe ich auch von der Sahelzone von der NASA, höchste Zeit Krieg anzufangen bevor sie sich selbst versorgen können!

http://www.syntrillium.net/sigasaswelt/htm/vegetation.htm

mfg

r2d2
04.12.2014, 14:54
hallo


so ein Ding habe ich auch von der Sahelzone von der NASA, höchste Zeit Krieg anzufangen bevor sie sich selbst versorgen können!

http://www.syntrillium.net/sigasaswelt/htm/vegetation.htm

mfg
Wie bereits erwähnt. Die Erholung der Waldbestände in Europa hat so gut wie nichts mit CO2-Düngung oder einer klimatischen Erwärmung in Europa zu tun, aber sehr wohl etwas damit, dass Europa zugunsten der Holznutzung begonnen hat, fossile Ressourcen zu nutzen.

Wieso kommt nun schon wieder der nächste Themenwechsel? Das macht meines Erachtens keinen Sinn.

Um beim vorigen Thema zu bleiben ein Zitat von Gerhard Böhm mit Quellenangabe:
Wir Europäer haben die Rodung von mehr als der Hälfte unseres Waldes bereits vor Jahrhunderten erledigt, meist ebenfalls auf der Grundlage der effizienten und weniger anstrengenden Art der Brandrodung. Und letztlich hat erst die beginnende Verwendung der fossilen Energieträger den verleibenden Rest gerettet, der sonst zwangsläufig der Industrialisierung zum Opfer gefallen wäre.
Wie ich dem ersten Band der neuen Buchserie „Wiener Umweltstudien“ entnehme (Krausmann, 2005), hat im Fall der Stadt Wien um1870 die fossile Kohle den regenerierbaren Energieträger Holz überholt, heute würde Wien, allein um seinen derzeitigen jährlichen Energiebedarf abzudecken, 25.000 bis 30.000 km2 Wald benötigen, das ist somit ein „ökologischer Fußabdruck“ von etwa einem Drittel der gesamten Fläche Österreichs!
http://www.schnei-akademie.at/nachlese09/Vortr%C3%A4ge/2008-05-Boehm-hei%C3%9Fe-luft-vabene.pdf

Zurück zur Holzwirtschaft kann Europa definitiv nicht mehr. Und mit der Entwicklung in der Sahelzone hat "das Ding" nun wirklich nichts zu tun.

Syntrillium
04.12.2014, 15:04
hallo,

Holzfeuerung (Feststoffverbrennung) ist Lebensgefährlich, die meisten Menschen sterben daran.

mfg

Olliver
04.12.2014, 15:06
hallo


so ein Ding habe ich auch von der Sahelzone von der NASA, höchste Zeit Krieg anzufangen bevor sie sich selbst versorgen können!

http://www.syntrillium.net/sigasaswelt/htm/vegetation.htm

mfg

völlig richtig, das gilt für die GANZE WELT:
http://earthobservatory.nasa.gov/Features/GlobalGarden/Images/npp_change_bump_lrg.jpg
http://earthobservatory.nasa.gov/Features/GlobalGarden/Images/npp_change_bump_lrg.jpg

http://earthobservatory.nasa.gov/Features/GlobalGarden/



Mehr CO2 ......... gut für Pflanzenwachstum und Wüstenrückgang
Aber schlecht für alarmistisch-verbohrte Ideologen!
;)

Olliver
04.12.2014, 15:17
https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=ppP4KrmWdok


Die heute show des ZDF widmete sich im Schlussteil der Sendung vom 14. November 2014 (ab 26:30 min) ganz dem Kampf gegen den Klimwandel. Zunächst wurde das Thema “Dämmen als Klimawandel-Plazebo” besprochen, danach ging es um Umweltministerin Barbara Henrichs. Das ZDF wollte ihr dabei helfen, den Klimakampf wieder attraktiver zu gestalten und schlug neue fetzige Sogans wie “Klimaschützer gegen Salafisten” oder “Mama, werden wir morgen alle sterben? – Ja” vor. Sehenswert

via kaltesonne.de

r2d2
04.12.2014, 16:17
hallo,



stimmt, aber es kann keine unnatürliche Erwärmung durch Emissionen erfolgen deren Spektralfenster seit Beginn der Messungen sowieso geschlossen ist, es geht nur eine Erwärmung über die klassische Physik und da sind sie sehr erfindungsreich.
Aber mehr als 0,12-1,2 °C kann aus der abgeschätzten Menge nicht errechnet werden!

http://s7.directupload.net/images/user/140925/dphdydlg.png

mfg
Was soll das sein? Eine Begründung dafür, dass Klimatologie kein naturwissenschaftliches Fachgebiet wäre? Du kannst aber schon noch zwischen Klimatologie und AGW-Theorie unterscheiden? Oder bist du schon so tief im Leugnen drin, dass du ein komplettes naturwissenschaftliches Fachgebiet als Pseudowissenschaft abkanzelst?

r2d2
04.12.2014, 16:40
hallo,

Holzfeuerung (Feststoffverbrennung) ist Lebensgefährlich, die meisten Menschen sterben daran.

mfg
Insbesondere dann, wenn man es zur Bekämpfung von Häretikern nutzt. Manche behaupten allerdings, dass sogar bei Atomenergie eine friedliche Nutzung möglich ist. Mir ging es aber darum darauf hinzuweisen, dass die Wälder Europas vor Beginn der Nutzung fossiler Ressourcen nicht gerade nachhaltig bewirtschaftet wurden. Die Erholung der Wälder, die man der Animation entnehmen kann, hat vorrangig etwas mit Naturschutz zu tun, im dichtbesiedelten Europa. Und der wäre nicht in dem Umfang möglich gewesen, wenn wir Europäer auf Holz als zentrales Element zur Energieversorgung angewiesen gewesen wären. Unseren gesteigerten Energiebedarf, den wir heute nach weiterem Bevölkerungswachstum und Industrialisierung haben, noch aus der Holzwirtschaft alleine stemmen zu wollen wäre illusorisch.

Und die Grafik vom Spiegel zeigt das recht gut. CO2-Düngung oder höhere Temperaturen sind bei dem, was man auf dieser Grafik zu sehen bekommt, daher zweitrangig, sehr wahrscheinlich sogar irrelevant (unter der Nachweisbarkeitsgrenze).

r2d2
04.12.2014, 16:55
völlig richtig, das gilt für die GANZE WELT:
http://earthobservatory.nasa.gov/Features/GlobalGarden/Images/npp_change_bump_lrg.jpg
http://earthobservatory.nasa.gov/Features/GlobalGarden/Images/npp_change_bump_lrg.jpg

http://earthobservatory.nasa.gov/Features/GlobalGarden/



Mehr CO2 ......... gut für Pflanzenwachstum und Wüstenrückgang
Aber schlecht für alarmistisch-verbohrte Ideologen!
;)
Du bist immer noch auf dem CO2-Düngungstrip oder schon wieder, nachdem der erste Trip in die Hose ging?

Syntrillium
04.12.2014, 16:55
hallo,


...Und die Grafik vom Spiegel zeigt das recht gut. CO2-Düngung oder höhere Temperaturen sind bei dem, was man auf dieser Grafik zu sehen bekommt, daher zweitrangig, sehr wahrscheinlich sogar irrelevant (unter der Nachweisbarkeitsgrenze).

genauso wie co2 Klimawirksamkeit, die ist auch nicht nachweisbar!

Im übrigen war das die Allgemeine Gasgleichung für reale Gase, wenn irgendein Gas erwärmen sollte, geht das nur über diese Formel, alles andere kann ausgeschlossen werden!

mfg

Nikolaus
04.12.2014, 17:03
Meine Güte, wie verbohrt bist du, seit 1998 macht der Klimawandel einen StopIch weiß nicht wie verbohrt ich bin, aber mein Gedächtnis funktioniert. Du hattest behauptet seit 2000 wären die Temperaturen zurückgegangen. Und ich hab lediglich gezeigt , daß das Gegenteil der Fall ist.

Olliver
04.12.2014, 17:10
Du bist immer noch auf dem CO2-Düngungstrip oder schon wieder, nachdem der erste Trip in die Hose ging?

Du willst also allen Ernstes behaupten, mehr CO2 in der Luft würde Pflanzenwachstum nicht positiv beeinflussen?

Du Biologie-Leugner du!
;)

Olliver
04.12.2014, 17:14
Ich weiß nicht wie verbohrt ich bin....

Sehr!
;)


....Du hattest behauptet seit 2000 wären die Temperaturen zurückgegangen. Und ich hab lediglich gezeigt , daß das Gegenteil der Fall ist.

http://digitaldiatribes.files.wordpress.com/2012/05/2012-03-180-hc-raw.png
http://digitaldiatribes.files.wordpress.com/2012/05/2012-03-180-hc-raw.png

Warum erfinden dann die Alarmisten mittlerweile 66 krude Theorieen, um die 18-jährigen Temperatur-Pause zu erklären.
Damit ihre falschen Computerspielchen-Prognosen irgendwie noch zu retten wären?

r2d2
04.12.2014, 17:51
Du willst also allen Ernstes behaupten, mehr CO2 in der Luft würde Pflanzenwachstum nicht positiv beeinflussen?

Du Biologie-Leugner du!
;)
Nein, das behaupte ich nicht. Ich hab mir aber sagen lassen, es gäbe Menschen, die nur dazu fähig sind, Monokausalitäten zu kapieren, was bei Multikausalitäten dann zu gewissen Verständnisschwierigkeiten führen kann. Die Fähigkeit zum Erfassen multikausaler Zusammenhänge, kann auch ideologiebedingt gestört sein. Zu denen gehöre ich - nach meiner Selbsteinschätzung - nicht. Weder wenn es um Pflanzenwachstum noch, wenn es um globale Erwärmung geht.

Ich nehme es dir daher nicht übel, dass du meine Beitrage scheinbar nicht komplett erfassen kannst und mich für jemanden hältst, der CO2-Düngung (oder sogar Biologie?) leugnet.

Ich denke nun aber schon, dass eine globale CO2-Düngung gegen einen exzessiven Einsatz von Motorsägen und Brandrodung in den Regenwäldern nicht ankommen würde. Ohne angemessenen Schutz der Regenwälder vor Abholzung und Brandrodung könnte selbst eine Düngung, die das Meer dann nebenbei noch extrem versauern lassen würde, nicht anstinken.

Olliver
04.12.2014, 17:59
Nein, das behaupte ich nicht. Ich hab mir aber sagen lassen, es gäbe Menschen, die nur dazu fähig sind, Monokausalitäten zu kapieren, was bei Multikausalitäten dann zu gewissen Verständnisschwierigkeiten führen kann. ....

Da gebe ich dir vollkommen recht.
Solche Monokausalisten sind die Alarmisten.
Denn für sie ist NUR CO2 im Fokus.
Nicht mal die Sonne.

romeo1
04.12.2014, 18:23
Nein, das behaupte ich nicht. Ich hab mir aber sagen lassen, es gäbe Menschen, die nur dazu fähig sind, Monokausalitäten zu kapieren, was bei Multikausalitäten dann zu gewissen Verständnisschwierigkeiten führen kann. Die Fähigkeit zum Erfassen multikausaler Zusammenhänge, kann auch ideologiebedingt gestört sein. Zu denen gehöre ich - nach meiner Selbsteinschätzung - nicht. Weder wenn es um Pflanzenwachstum noch, wenn es um globale Erwärmung geht.

Ich nehme es dir daher nicht übel, dass du meine Beitrage scheinbar nicht komplett erfassen kannst und mich für jemanden hältst, der CO2-Düngung (oder sogar Biologie?) leugnet.

Ich denke nun aber schon, dass eine globale CO2-Düngung gegen einen exzessiven Einsatz von Motorsägen und Brandrodung in den Regenwäldern nicht ankommen würde. Ohne angemessenen Schutz der Regenwälder vor Abholzung und Brandrodung könnte selbst eine Düngung, die das Meer dann nebenbei noch extrem versauern lassen würde, nicht anstinken.

Dank des Öko- und Klimaschwindels, der von Gestalten Deiner geisteshaltung initiiert wurde, hat die Abholzung der Regenwälder leider massiv an Fahrt aufgenommen.

Olliver
04.12.2014, 18:23
... Null.


Auch die Geamtmeereisfläche hat einen abnehmenden Trend.

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Zeig mal!
;)

Hier klicken und vergrößern:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
PS: Man beachte die größere Eisfläche der letzten beiden Jahre!

tommy3333
04.12.2014, 18:40
Und wenn man schon links-grün versiffte Staatsmedien (diesbezüglich gab es vor kurzem ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das dem Staat aufforderte seinen einfluss auf das ZDF zu beschränken) und gleichgeschaltete Qualitätsprintmedien hat, täglich mit diesem Müll zugeschüttet wird, dann hört man irgendwann auf zu denken und glaubt jeden Scheiß der einen aufgetischt wird.
Nein, spätestens dann fängt man erst an zu denken, und glaubt nicht mehr jeden Scheiß, der einen aufgetischt wird. Sofern noch Resthirn übrig geblieben ist. Aber man hört auf zuzuhören. ;)

r2d2
04.12.2014, 18:42
Im übrigen war das die Allgemeine Gasgleichung für reale Gase, wenn irgendein Gas erwärmen sollte, geht das nur über diese Formel, alles andere kann ausgeschlossen werden!

mfg
Süsses Dogma. Wenn irgendein Gas erwärmen sollte, geht das nur über eine Zustandsgleichung, alles andere insbesondere eine Zustandsänderung ist ausgeschlossen.

Hast du schon einmal was davon gehört, dass eine Erderwärmung und keine Gaserwärmung stattfinden soll? Diese Erderwärmung schließt allerdings die untere Troposphäre mit ein. Auch die soll sich erwärmen. Die Troposphäre in der Nähe der Tropopause kühlt dagegen ab.

Wolf Fenrir
04.12.2014, 18:47
Zur Zeit ist prima Klima in Lima :cool::crazy:

r2d2
04.12.2014, 19:35
Dank des Öko- und Klimaschwindels, der von Gestalten Deiner geisteshaltung initiiert wurde, hat die Abholzung der Regenwälder leider massiv an Fahrt aufgenommen.
Laut Olliver grünt und blüht es weltweit wegen CO2-Düngung. Das sind beste Vorraussetzungen für eine nachhaltige Nutzung von Biomasse zur Energiegewinnung, siehe hier:
http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=7567745&viewfull=1#post7567745

Alternativ kann man sich auch über andere Quellen zum Thema informieren. Oder, was auch sehr beliebt ist, mit Sündenbock-Argumenten glänzen.

Ich hoffe es macht dir Spaß gelegentlich auch was zu sagen. Für Liebhaber der primitiven Rhetorik sind deine Beiträge sehr häufig ein Genuß.

Mir zumindest macht es ab und an Spass auf gegen mich gerichtetes Sündenbock-Gequatsche und Geplapper, das mich in irgendeine Schublade stecken will, gemäß dem altbiblischen Gebot, Auge um Auge, Zahn um Zahn, zu antworten, wenn es eigentlich auch OT ist.

r2d2
04.12.2014, 19:41
Zur Zeit ist prima Klima in Lima :cool::crazy:
Auch Prima Wetter ist in Lima. Warm und leicht bewölkt.

Olliver
04.12.2014, 19:47
Auch Prima Wetter ist in Lima. Warm und leicht bewölkt.

http://www.iten-online.ch/klima/amerika/peru/images/lima.gif

Ganzjähriger Frühling,

da lässt sich schön auf Steuerzahlerkosten Urlaub machen.
25.000 alarmistische Klima-Touristen.
Kamen wohl alle mit dem Radl........ CO2-frei!
;)

Wolf Fenrir
04.12.2014, 19:51
Auch Prima Wetter ist in Lima. Warm und leicht bewölkt.:D

Oh nein ! es ist Warm ? Es darf nicht warm sein ! warm ist böse ! Erwärmung ist böse !

Man sollte die Blödhirne dieser Klimaidioten auf minus 273 Grad abkühlen dann könnten sie keinen Schaden mehr anrichten... :cool:

Liberalist
04.12.2014, 20:07
Sollte was nicht stimmen?

Hat du davon noch nie was gehört? Es handelt sich um die gängige Theorie, die ich wiederhole.

Hier ist das Nachzulesen:
http://bildungsserver.hamburg.de/klimageschichte/2047086/das-quartaer/


Davon hab ich garnicht geschrieben. :D

Liberalist
04.12.2014, 20:09
Ich weiß nicht wie verbohrt ich bin, aber mein Gedächtnis funktioniert. Du hattest behauptet seit 2000 wären die Temperaturen zurückgegangen. Und ich hab lediglich gezeigt , daß das Gegenteil der Fall ist.

Nein, hast du nicht, seit 98 ist die Temperatur zurückgegangen, damit muss auch der Weltklimarat leben, wir schreiben hier über bekannte Tasachen.

Liberalist
04.12.2014, 20:10
Nein, spätestens dann fängt man erst an zu denken, und glaubt nicht mehr jeden Scheiß, der einen aufgetischt wird. Sofern noch Resthirn übrig geblieben ist. Aber man hört auf zuzuhören. ;)

Ok, dann haben wir Kandidaten, deren Resthirn nicht übrig geblieben ist. :D

Liberalist
04.12.2014, 20:43
Laut Olliver grünt und blüht es weltweit wegen CO2-Düngung. Das sind beste Vorraussetzungen für eine nachhaltige Nutzung von Biomasse zur Energiegewinnung, siehe hier:
http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=7567745&viewfull=1#post7567745


http://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenstoffdioxid-D%C3%BCngung

r2d2
04.12.2014, 21:13
Davon hab ich garnicht geschrieben. :D

Du hast geschrieben:

800.000 Jahre? Ok, irgendwie raff ich deine Argumentation nicht. Erhöhte CO2-Werte sorgen nicht für die Erderwärmung, verstärken diese aber? Direkt?

Zitat vom hamburger bildungsserver:

Übersehen wird dabei, dass die orbital bedingten Temperaturschwankungen nur für einen anfänglichen kleinen Teil des Gesamtunterschiedes zwischen Kalt- und Warmzeiten verantwortlich sind, der als Ganzes nur durch die oben beschriebenen Rückkopplungsprozesse erklärt werden kann.
Näheres hier, sowohl zum "anfänglich kleinen Teil des Gesamtunterschiedes zwischen Kalt- und Warmzeiten" (kein CO2) und den "Rückkopplungsprozessen" (bei denen ist auch CO2 mit im Spiel):
http://bildungsserver.hamburg.de/klimageschichte/2047086/das-quartaer/

Liberalist
04.12.2014, 21:40
Du hast geschrieben:


Zitat vom hamburger bildungsserver:

Näheres hier, sowohl zum "anfänglich kleinen Teil des Gesamtunterschiedes zwischen Kalt- und Warmzeiten" (kein CO2) und den "Rückkopplungsprozessen" (bei denen ist auch CO2 mit im Spiel):
http://bildungsserver.hamburg.de/klimageschichte/2047086/das-quartaer/

Langsam wird es hier lächerlich. :D

Du betreibst das, was du bei anderen kritisierst, du antwortest mit anderen Themen und reißt Dinge aus dem Zusammenhang.

Ich hab geschrieben:


Klimaerwärmung durch CO2 hat er nicht geschrieben, leidlich vom Pflanzenwachstum durch CO2.

Klimawandel wurde nie bestritten und wird als natürlich betrachtet. Es gibt eine Reihe von wissenschaftlern die behaupten, mehr CO2 würde nicht das Klima erhöhen, sondern sei eine Folge steigender Temperaturen, aber ca. 700 bis 800 Jahre später. Also das heutige zunehmende CO2 kam durch eine Klimaerwärmung von 1200 bis 1300 n. CHr. zustande.

Du hast geantwortet:


Da die aktuelle CO2-Konzentration zwischenzeitlich Werte angenommen hat, die es seit mindestens 800 000 Jahren nicht mehr gab, hätte es von 1200 bis 1300 n. Chr. ganz schön warm gewesen sein müssen. Die gängige Theorie ist da besser belegt.

Richtig ist aber, dass - eine Ausnahme stellt der aktuelle CO2-Anstieg dar - in den letzten 800 000 Jahren der Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre eher ein Feedback-Effekt war, der die stattgefundenen Erwärmungen verstärkte, nicht der Auslöser für die Erwärmungstrends.

r2d2
04.12.2014, 21:43
Nein, hast du nicht, seit 98 ist die Temperatur zurückgegangen, damit muss auch der Weltklimarat leben, wir schreiben hier über bekannte Tasachen.


Wie diese Wetteraufzeichnungen manipuliert werden ist aber auch bekannt.

Es wird ein Datenpool gebildet, idR. glaub ich von 1961 bis 1980 ca, die Durchschnittstemperatur wurde gemessen und mit der heutigen Durchschnittstemperatur verglichen. Ist die Durchschnittstemperatur von 1961 bis 1980 höher als die heutige, kann man einen anderen Pool wählen, z.B. von 1981 bis 1999 und vergleicht diese, man ist da völlig flexibel bis man den passenden Wert hat.

Zusätzlich ist man da auch völlig flexibel bei der Wahl des Messortes, man sucht so lange irgendwelche Daten bis das passende Ergebnis stimmt. Das ist völlig legal aber ein großer Beschiss.

Wie sagte Churchill: Ich glaube nur die Statistiken, die ich selbst gefälscht hab.
Wenn jeder nur den Statistiken glaubt, die er selbst gefälscht hat, wird das mit den "bekannten Tatsachen" eine problematische Angelegenheit.

Aber laut den "bekannten Tatsachen" des Weltklimarats sind die Temperaturen seit 98 nicht zurückgegangen. Um die RSS-Daten bereits als Rückgang zu bezeichnen, muss man doch sehr großzügig interpretieren.
47121

http://woodfortrees.org/plot/gistemp/from:1998/plot/gistemp/from:1998/trend/plot/hadcrut4gl/from:1998/plot/hadcrut4gl/from:1998/trend/plot/uah/from:1998/plot/uah/from:1998/trend/plot/rss/from:1998/plot/rss/from:1998/trend

Liberalist
04.12.2014, 21:49
Wenn jeder nur den Statistiken glaubt, die er selbst gefälscht hat, wird das mit den "bekannten Tatsachen" eine problematische Angelegenheit.

Aber laut den "bekannten Tatsachen" des Weltklimarats sind die Temperaturen seit 98 nicht zurückgegangen. Um die RSS-Daten bereits als Rückgang zu bezeichnen, muss man doch sehr großzügig interpretieren.
47121

http://woodfortrees.org/plot/gistemp/from:1998/plot/gistemp/from:1998/trend/plot/hadcrut4gl/from:1998/plot/hadcrut4gl/from:1998/trend/plot/uah/from:1998/plot/uah/from:1998/trend/plot/rss/from:1998/plot/rss/from:1998/trend

Ehrlich, ich werd bekloppt, was seid ihr denn für Desinformanten. :?

http://www.novo-argumente.com/magazin.php/archiv/novo103_48


Den Klimawandel gibt’s tatsächlich. Genau genommen gab es ihn schon immer. Auch jetzt erleben wir ihn, und zwar als einen langsamen Anstieg der globalen Temperatur, der allerdings seit 1998 eine Pause macht.

Diese Erwärmung wird vom UN-Weltklimarat IPCC als überwiegend vom Menschen verursacht gedeutet – als Folge der Emission von sogenannten Treibhausgasen, insbesondere CO2. Verbunden wird das mit der Darstellung von Weltuntergangsszenarien nebst dramatischen Verhinderungsappellen.21 Dabei konnte bis heute eine Reihe von Widersprüchen der IPCC-Thesen nicht ausgeräumt werden. So stieg die Durchschnittstemperatur der Erde zwischen 1945 und 1975 nicht etwa an – ganz im Gegensatz zur CO2-Konzentration. Die Durchschnittstemperatur sank vielmehr deutlich, doch das IPCC weiß damit umzugehen: In den grafischen Temperaturdarstellungen, die eine gefährliche Entwicklung veranschaulichen sollen, wird stets das Ausgangsjahr 1850 als Messlatte angeführt. Das suggeriert dem Laien, die 1850 herrschende Globaltemperatur sei ein erstrebenswertes Ideal, von dem wir uns in den vergangenen anderthalb Jahrhunderten in Richtung einer gefährlichen Erwärmung entfernt haben. „Erwärmungspausen“ fallen aus dieser Perspektive nicht mehr sonderlich ins Gewicht. Geflissentlich übergangen wird dabei auch, dass 1850 das „Dalton-Minimum“ endete. So bezeichnet man die letzte Phase der für die Menschen schrecklichen, 350 Jahre andauernden „Kleinen Eiszeit“ mit ihrem letzten Temperatur-Tiefpunkt. Es erscheint arg befremdlich, just diese Epoche als Maßstab für irgendwelche Klimaschutzanstrengungen anzuführen. Die Verhältnisse waren damals extrem lebensfeindlich. Durch die langsame Wiedererwärmung der Erde haben wir uns glücklicherweise weit davon entfernt.

Als globale Durchschnitttemperatur gibt der IPCC 15 Grad Celsius an, die Durchschnittstmperatur beträgt grad ca. 14,6 Grad Celsius. :D

Tante Edith: Deine Graphik ist übrigens für den Eimer, besorg erstmal eine die auf der rechten Seite eine Temperaturskala hat. http://politikforen.net/images/smilies/hahaha.gif

Liberalist
04.12.2014, 22:04
...

https://www.youtube.com/watch?v=zIUwtbEpdYw

Hier hast mal was zum angucken wie dein IPCC manipuliert.

Nikolaus
04.12.2014, 22:05
Ehrlich, ich werd bekloppt, was seid ihr denn für Desinformanten. :?Das ist keine Desinformation sondern eine Darstellung der Temperaturdaten. Was gibts daran auszusetzen?
Es ist nun mal eine Tatsache, daß alle Dateneihen bis auf einen, seit 1998 einen steigenden Trend aufweisen. Und seit 2000 sowieso. Auch wenn dir der Unterschied zwischen 1998 und 2000 nicht klar zu sein scheint.

r2d2
04.12.2014, 22:06
Langsam wird es hier lächerlich. :D

Du betreibst das, was du bei anderen kritisierst, du antwortest mit anderen Themen und reißt Dinge aus dem Zusammenhang.

Ich hab geschrieben:



Du hast geantwortet:
Langsam wird es wirklich lächerlich:

Ich habe nicht auf deinen gesamten Beitrag geantwortet, sondern nur auf einen Teil:
Auf diese Teil-Aussage von dir, habe ich geantwortet:

Es gibt eine Reihe von wissenschaftlern die behaupten, mehr CO2 würde nicht das Klima erhöhen, sondern sei eine Folge steigender Temperaturen, aber ca. 700 bis 800 Jahre später. Also das heutige zunehmende CO2 kam durch eine Klimaerwärmung von 1200 bis 1300 n. CHr. zustande.
Zusammenfassung meiner Antwort:
Ein Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre ist immer ein Erwärmungsfaktor laut gängiger Theorie. Die Behauptung, dass CO2 die Temperatur (das Klima???) nicht erhöhen würde, ist laut gängiger Theorie falsch.

Die Aussage, dass ein Anstieg der CO2-Konzentration die Folge ansteigender Temperaturen sein kann und in der Vergangenheit auch oft war, ist auch laut gängiger Theorie vollkommen korrekt.

Dass eine Erwärmung im Mittelalter die Ursache für den aktuellen CO2-Anstieg wäre, ist laut gängiger Theorie unhöflich ausgedrückt Bullshit.

Konkreteres findet man hier:
http://bildungsserver.hamburg.de/klimageschichte/2047086/das-quartaer/

Nikolaus
04.12.2014, 22:07
https://www.youtube.com/watch?v=zIUwtbEpdYw
Hier hast mal was zum angucken wie dein IPCC manipuliert.Ach guck dir deinen Mist doch seleber an und erzähls uns, wenn du irgendwelche Erkenntnisse daraus gewonnen zu haben glaubst.

Liberalist
04.12.2014, 22:09
Das ist keine Desinformation sondern eine Darstellung der Temperaturdaten. Was gibts daran auszusetzen?
Es ist nun mal eine Tatsache, daß alle Dateneihen bis auf einen, seit 1998 einen steigenden Trend aufweisen. Und seit 2000 sowieso. Auch wenn dir der Unterschied zwischen 1998 und 2000 nicht klar zu sein scheint.

Nochmal für dich, wir haben inzwischen 2014, seit 98 ist die Temperatur zurückgegangen.

Vorhin hab ich dich ja gefragt wie groß der Anteil des Menschen am Kohlendioxid ist, hier hast du bezüglich beider Punkte eine Aussage im Interview, sofern du englisch kannst.

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/nur-00004712-prozent-bund-aktivist-weiss-nicht-wieviel-co2-von-deutschland-in-die-luft-abgegeben-wird/

Liberalist
04.12.2014, 22:10
Ach guck dir deinen Mist doch seleber an und erzähls uns, wenn du irgendwelche Erkenntnisse daraus gewonnen zu haben glaubst.

Wird das jetzt Getrolle? Kannst dich dann auch schleichen. :fizeig:

Nikolaus
04.12.2014, 22:28
Nochmal für dich, wir haben inzwischen 2014, seit 98 ist die Temperatur zurückgegangen.Alles klar. Und das hier ist dann deiner Definition nch eine "Desinformation":
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1998/plot/hadcrut4gl/from:1998/trend/plot/uah/from:1998/plot/uah/from:1998/trend

romeo1
04.12.2014, 22:29
Laut Olliver grünt und blüht es weltweit wegen CO2-Düngung. Das sind beste Vorraussetzungen für eine nachhaltige Nutzung von Biomasse zur Energiegewinnung, siehe hier:
http://politikforen.net/showthread.php?86178-gewaltiger-Klimaschwindel-aufgeflogen-!!&p=7567745&viewfull=1#post7567745

Alternativ kann man sich auch über andere Quellen zum Thema informieren. Oder, was auch sehr beliebt ist, mit Sündenbock-Argumenten glänzen.

Ich hoffe es macht dir Spaß gelegentlich auch was zu sagen. Für Liebhaber der primitiven Rhetorik sind deine Beiträge sehr häufig ein Genuß.

Mir zumindest macht es ab und an Spass auf gegen mich gerichtetes Sündenbock-Gequatsche und Geplapper, das mich in irgendeine Schublade stecken will, gemäß dem altbiblischen Gebot, Auge um Auge, Zahn um Zahn, zu antworten, wenn es eigentlich auch OT ist.

Außer sinnlosem Geschwafel und dem Versuch zu diffamieren hast Du kleiner Scharlatan nichts zum Thema beizutragen. Du bist ein würdiger Lehrling Deiner Fälschervorbilder von IPCC & Co.

Im übrigen trägt der Klima- und Ökowahn nun einmal in der Realität zu einem rasanten Raubbau an den Regenwäldern mit einer gigantischen Vernichtung natürlicher Ressourcen bei.

Nikolaus
04.12.2014, 22:33
Vorhin hab ich dich ja gefragt wie groß der Anteil des Menschen am Kohlendioxid istGenau Null. Es besteht nur aus Kohlenstoff und Sauerstoff. "C" und "O".
Aber wahrscheinlich kannst dich nur nicht richtig ausdrücken und meinst den Anteil am Anstieg? Der beträgt 100%. Denn der anthropogene Ausstoß ist sogar höher als der Anstieg in der Atmosphäre.

Liberalist
04.12.2014, 22:47
Langsam wird es wirklich lächerlich:

Ich habe nicht auf deinen gesamten Beitrag geantwortet, sondern nur auf einen Teil:
Auf diese Teil-Aussage von dir, habe ich geantwortet:

Zusammenfassung meiner Antwort:
Ein Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre ist immer ein Erwärmungsfaktor laut gängiger Theorie. Die Behauptung, dass CO2 die Temperatur (das Klima???) nicht erhöhen würde, ist laut gängiger Theorie falsch.

Die Aussage, dass ein Anstieg der CO2-Konzentration die Folge ansteigender Temperaturen sein kann und in der Vergangenheit auch oft war, ist auch laut gängiger Theorie vollkommen korrekt.

Dass eine Erwärmung im Mittelalter die Ursache für den aktuellen CO2-Anstieg wäre, ist laut gängiger Theorie unhöflich ausgedrückt Bullshit.

Konkreteres findet man hier:
http://bildungsserver.hamburg.de/klimageschichte/2047086/das-quartaer/

Nein, du trollst jetzt enorm. Ich bezog mich auf eine Wärmeperiode vor 700 bis 800 Jahren.

ich hab hier geschrieben, dass die heutige Kohlendioxidzunahme eine dieser Wärmeperiode ist und mit dem heutigen Klima nichts zu tun hat.

Das ist gängige Theorie seitens einiger Naturwissenschaftler. :D

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-51449045.html (http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-51449045.html[7url]<br /> <br />
<br /> Die Milankovic-Zyklen finden sich in erstaunlicher Präzision auch inden Eisbohrkernen wieder, und zwar als Temperaturveränderungen. &quot;Dieeiernde Erdbahn gibt den Impuls für die natürlichen Klimaschwankungender letzten zwei Millionen Jahre&quot;, sagt AWI-Glaziologe Fischer.<br /> Ausden Eiskernen kann er ablesen, dass sich stets zuerst die Temperaturveränderte und später, mit einer Verzögerung von 800 bis 1000 Jahren,das Kohlendioxid.)

[quote]
Die Milankovic-Zyklen finden sich in erstaunlicher Präzision auch inden Eisbohrkernen wieder, und zwar als Temperaturveränderungen. "Dieeiernde Erdbahn gibt den Impuls für die natürlichen Klimaschwankungender letzten zwei Millionen Jahre", sagt AWI-Glaziologe Fischer.
Ausden Eiskernen kann er ablesen, dass sich stets zuerst die Temperaturveränderte und später, mit einer Verzögerung von 800 bis 1000 Jahren,das Kohlendioxid.

Bitte sehr.

mach dich nicht weiter lächerlich.

Liberalist
04.12.2014, 22:48
Genau Null. Es besteht nur aus Kohlenstoff und Sauerstoff. "C" und "O".
Aber wahrscheinlich kannst dich nur nicht richtig ausdrücken und meinst den Anteil am Anstieg? Der beträgt 100%. Denn der anthropogene Ausstoß ist sogar höher als der Anstieg in der Atmosphäre.

Es ist einfach sinnlos.

Liberalist
04.12.2014, 22:51
Alles klar. Und das hier ist dann deiner Definition nch eine "Desinformation":
http://www.woodfortrees.org/graph/hadcrut4gl/from:1998/plot/hadcrut4gl/from:1998/trend/plot/uah/from:1998/plot/uah/from:1998/trend

Ja, völlige Desinformation.

1) Fehlt rechts die Celsius Skala.

2) Sind die Ausschläge nach unten größer als nach oben.

Meine Güte, informier dich doch, nochmal, seit 1998 ist die Temperatur gesunken. :achtung:

Tante Edith: Mainstream-Quelle Spiegel:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-erderwaermung-macht-pause-a-939942.html



(http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-erderwaermung-macht-pause-a-939942.html) Für die Klimaforschung war 2013 kein gutes Jahr, die Temperaturentwicklung sorgte für Verwirrung: Seit 16 Jahren scheint sich die bodennahe Luft nicht weiter erwärmt zu haben, trotz des ungebremsten Ausstoß von Treibhausgasen - Computermodelle hatten die Pause nicht vorhergesehen (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/stillstand-der-temperatur-erklaerungen-fuer-pause-der-klimaerwaermung-a-877941.html). Nur drei von 114 Klimasimulationen könnten den Trend der letzten 15 Jahre wiedergeben, bilanzierte der Uno-Klimarat IPCC im September in seinem fünften Sachstandsbericht (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-5-ipcc-report-des-uno-klimarats-in-stockholm-2013-a-924789.html). Der Grund für diese Abweichung zwischen Modellen und Beobachtungen sei unklar.




(http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-erderwaermung-macht-pause-a-939942.html)

Nikolaus
04.12.2014, 22:56
Ja, völlige Desinformation.

1) Fehlt rechts die Celsius Skala.

2) Sind die Ausschläge nach unten größer als nach oben.Dann lies halt links ab und ob irgendwelche Ausschläge größer oder kleiner sind als die andern spielt keine Rolle.
Hast du auch an der Farbe etwas auszusetzen?

Liberalist
04.12.2014, 23:04
Dann lies halt links ab und ob irgendwelche Ausschläge größer oder kleiner sind als die andern spielt keine Rolle.
Hast du auch an der Farbe etwas auszusetzen?

Ich hab noch nen Edith gemacht, weiterhin solltest du dir wirklich mal das Youtube-Video angucken, dir geht es hier lediglich um Rechthaberei, nicht um die Sache. Jedes Klimadiagramm, dass keine Temperaturskala hat ist Unsinn. Wozu stell eich ein Klimadiagramm dar, wenn es keine Fahrenheit oder Celsius-Angaben hat?

Tante Edith: Mainstream-Quelle Spiegel:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-erderwaermung-macht-pause-a-939942.html


(http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-erderwaermung-macht-pause-a-939942.html)
Für die Klimaforschung war 2013 kein gutes Jahr, die Temperaturentwicklung sorgte für Verwirrung: Seit 16 Jahren scheint sich die bodennahe Luft nicht weiter erwärmt zu haben, trotz des ungebremsten Ausstoß von Treibhausgasen - Computermodelle hatten die Pause nicht vorhergesehen (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/stillstand-der-temperatur-erklaerungen-fuer-pause-der-klimaerwaermung-a-877941.html). Nur drei von 114 Klimasimulationen könnten den Trend der letzten 15 Jahre wiedergeben, bilanzierte der Uno-Klimarat IPCC im September in seinem fünften Sachstandsbericht (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-5-ipcc-report-des-uno-klimarats-in-stockholm-2013-a-924789.html). Der Grund für diese Abweichung zwischen Modellen und Beobachtungen sei unklar.


Edith: Ja, hier hast du recht, die Ausschläge nach unten sind natürlich auch breiter. :D Die Statistik ist manipuliert.

Nikolaus
04.12.2014, 23:08
Ich hab noch nen Edith gemacht, weiterhin solltest du dir wirklich mal das Youtube-Video anguckenTit mir leid, aber ich hab echt keinen Bock mir dauernd irgendwelche youtube-Filmchen anzugucken.
Entweder du hast selber was zu sagen oder nicht.

Liberalist
04.12.2014, 23:09
Tit mir leid, aber ich hab echt keinen Bock mir dauernd irgendwelche youtube-Filmchen anzugucken.
Entweder du hast selber was zu sagen oder nicht.

Ich schreibe hier doch und widerlege dich. Was willst du noch?

Nikolaus
04.12.2014, 23:11
Die Statistik ist manipuliert.Ach wie öde

Liberalist
04.12.2014, 23:12
Ach wie öde

Junge, das muss doch mal in deine kleine Birne reingehen, was will ich mit nem Klimadiagramm ohne Klimaangaben? :fizeig::D:haha:

Liberalist
04.12.2014, 23:20
Wenn jeder nur den Statistiken glaubt, die er selbst gefälscht hat, wird das mit den "bekannten Tatsachen" eine problematische Angelegenheit.

Aber laut den "bekannten Tatsachen" des Weltklimarats sind die Temperaturen seit 98 nicht zurückgegangen. Um die RSS-Daten bereits als Rückgang zu bezeichnen, muss man doch sehr großzügig interpretieren.


Den Link bekommst du auch noch einmal:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-erderwaermung-macht-pause-a-939942.html


Für die Klimaforschung war 2013 kein gutes Jahr, die Temperaturentwicklung sorgte für Verwirrung: Seit 16 Jahren scheint sich die bodennahe Luft nicht weiter erwärmt zu haben, trotz des ungebremsten Ausstoß von Treibhausgasen - Computermodelle hatten die Pause nicht vorhergesehen (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/stillstand-der-temperatur-erklaerungen-fuer-pause-der-klimaerwaermung-a-877941.html). Nur drei von 114 Klimasimulationen könnten den Trend der letzten 15 Jahre wiedergeben, bilanzierte der Uno-Klimarat IPCC im September in seinem fünften Sachstandsbericht (http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klima-5-ipcc-report-des-uno-klimarats-in-stockholm-2013-a-924789.html). Der Grund für diese Abweichung zwischen Modellen und Beobachtungen sei unklar.




Ihr Desinformanten, ich werd euch helfen.

Ganz_unten
04.12.2014, 23:22
Was soll das sein? Eine Begründung dafür, dass Klimatologie kein naturwissenschaftliches Fachgebiet wäre? Du kannst aber schon noch zwischen Klimatologie und AGW-Theorie unterscheiden? Oder bist du schon so tief im Leugnen drin, dass du ein komplettes naturwissenschaftliches Fachgebiet als Pseudowissenschaft abkanzelst?

Ist Dir diese (angenähert richtige) Formel (siehe #22588 ) der thermodynamischen Zustandsgleichung realer Gase, nach van der Waals benannt, schon mal begegnet?
Klimawissenschaft verhält sich zu exakter naturwissenschaftlicher Geophysik und Meteorologie ganz ähnlich wie Astrologie zu Astronomie.

Nikolaus
04.12.2014, 23:22
Junge, das muss doch mal in deine kleine Birne reingehen, was will ich mit nem Klimadiagramm ohne Klimaangaben? :fizeig::D:haha:Mann das ist ein Temperaturdiagramm mit Temperaturangaben.

Liberalist
04.12.2014, 23:33
Mann das ist ein Temperaturdiagramm mit Temperaturangaben.

Echt? Zeig.

r2d2
04.12.2014, 23:44
Ehrlich, ich werd bekloppt, was seid ihr denn für Desinformanten. :?
Ich hab zwar keine Ahnung, was der Artikel von novo-argumente damit zu tun hat, ob die globale Temperaturentwicklung aktuell eine Pause macht oder abkühlt, aber lieblich zu lesen ist novo-argumente allemal.


Den Klimawandel gibt’s tatsächlich. Genau genommen gab es ihn schon immer. Auch jetzt erleben wir ihn, und zwar als einen langsamen Anstieg der globalen Temperatur, der allerdings seit 1998 eine Pause macht.
Soweit stimmt's noch, insbesondere wird von "Pause" gesprochen und nicht von Abkühlung, wie du das gemacht hast.


Dabei konnte bis heute eine Reihe von Widersprüchen der IPCC-Thesen nicht ausgeräumt werden. So stieg die Durchschnittstemperatur der Erde zwischen 1945 und 1975 nicht etwa an – ganz im Gegensatz zur CO2-Konzentration.
Den Grund hierfür kann man beispielsweise hier nachlesen:
http://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-trotz-steigender-co2-emissionen-kuehlte-sich-die-erde-von-1945-bis-1975-ab
oder hier:
Das anthropogene Aerosol, hauptsächlich Sulfat aus der Verbrennung von Kohle und Erdöl, das die Industriestaaten in den auf schmutzigen Technologien beruhenden Jahrzehnten des rasanten Wirtschaftswachstums nach dem zweiten Weltkrieg in großen Mengen in die Atmosphäre emittiert haben, hat mit großer Wahrscheinlichkeit die letzte globale Abkühlungsphase der 1960er- und 1970er-Jahre mitverursacht. Große Anstrengungen zur Luftreinhaltung, wie die Entschweflung von Großfeueranlagen in den westlichen und der Zusammenbruch der Industrie in den Ostblockstaaten haben das Gesundheitsproblem durch Luft-verschmutzung stark reduziert. Gleichzeitig ist jedoch die abkühlende Wirkung der Aerosole vermindert worden
http://www.schnei-akademie.at/nachlese09/Vortr%C3%A4ge/2008-05-Boehm-hei%C3%9Fe-luft-vabene.pdf
(http://www.schnei-akademie.at/nachlese09/Vortr%C3%A4ge/2008-05-Boehm-hei%C3%9Fe-luft-vabene.pdf)
Der von novo-argumente erwähnte Widerspruch existiert also vor allem dann, wenn man die existierende Erklärung entweder komplett ignoriert (und dem Laien damit etwas suggeriert?) oder aus persönlichem Unglauben nicht akzeptiert oder (theoretisch) aus sachlichen Gründen für falsch hält. Novo-argumente zieht die Methode des Verschweigens vor um dann die entstandene Lücke mit Verschwörungsspekulationen zu füllen.


Die Durchschnittstemperatur sank vielmehr deutlich, doch das IPCC weiß damit umzugehen: In den grafischen Temperaturdarstellungen, die eine gefährliche Entwicklung veranschaulichen sollen, wird stets das Ausgangsjahr 1850 als Messlatte angeführt. Das suggeriert dem Laien, die 1850 herrschende Globaltemperatur sei ein erstrebenswertes Ideal, von dem wir uns in den vergangenen anderthalb Jahrhunderten in Richtung einer gefährlichen Erwärmung entfernt haben.
Novo-Argumente suggeriert dem Laien, dass das der Grund wäre, dass die Temperaturreihe 1850 beginnt. Der faktische Grund ist, dass die Datenreihe aus den Wetteraufzeichnungen erstellt wurde und nicht weiter zurückreichen kann, als eben zum Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Und kein seriöser Klimatologe würde behaupten, die 1850 herrschende Globaltemperatur wäre ein erstrebenswertes Ideal. Im Gegenteil. Es geht darum eine globale Erwärmung nicht allzu groß ausfallen zu lassen. Was eine globale Erwärmung um ca. 3 °C bedeuten könnte, kann man sich vielleicht dadurch zumindest grob veranschaulichen, dass man sich die klimatischen Unterschiede zwischen Seattle und San Francisco oder auch zwischen San Francisco und Los Angeles anschaut. Nachdem die drei Städte alle an der Westküste der USA liegen, also am Pazifik, sind sie meines Erachtens ein gutes Beispiel um sich klarzumachen, was 3 °C Unterschied im Klima für Flora und Fauna bedeuten. Es geht nicht darum, ob nun die globalen Temperaturen von 1850, die Jahresdurchschnittstemperaturen von Seattle, San Francisco oder Los Angeles "ideal" sind, sondern darum, dass sich Klimazonen verschieben, mit Folgen für Flora und Fauna. Das Klima um Seattle, Frisco und LA herum, hat schon deutliche Unterschiede. Die Jahresdurchschnittstemperaturen liegen jeweils ca. um 3 °C auseinander.


„Erwärmungspausen“ fallen aus dieser Perspektive nicht mehr sonderlich ins Gewicht. Geflissentlich übergangen wird dabei auch, dass 1850 das „Dalton-Minimum“ endete.

Anbei eine Grafik, die die Sonnenfleckenanzahl sowohl während des Dalton-Minimums als auch um 1850 zeigt:
47124
http://woodfortrees.org/plot/sidc-ssn/to:1900


Durch die langsame Wiedererwärmung der Erde haben wir uns glücklicherweise weit davon entfernt.
Wie bereits oben erwähnt. Wo herrscht "Idealtemperatur?" in Seattle, in San Francisco oder in Los Angeles? Aber es macht einen Unterschied, ob ein Bürger von San Francisco nach Seattle umzieht, oder ob das Klima von San Francisco nach Seattle kommt und zudem noch sämtliche Klimazonen der Erde sich in dieser klimatischen Größenordnung mitverändern.


Als globale Durchschnitttemperatur gibt der IPCC 15 Grad Celsius an, die Durchschnittstmperatur beträgt grad ca. 14,6 Grad Celsius. :D
Wie bereits oben erwähnt. Die ideale Durchschnittstemperatur ist etwas, worauf novo-argumente herumreitet. Novo-argumente suggeriert sogar, dass es für seriöse Klimatologen wichtig wäre, "Laien" einzureden, dass sie in der Klimatologie eine große Bedeutung hätte. Kein seriöser Klimatologe würde dias aber machen, im Gegenteil. Dass die "globale Durchschnittstemperatur" der Satellitenmessungen von der der Messungen der Bodenstationen abweicht, sieht man bereits an meiner verlinkten Grafik im letzten Beitrag. Das ist nicht weiter verwunderlich und unerheblich. Die Temperaturverläufe sollten aber vergleichbar sein.

Liberalist
04.12.2014, 23:57
Ich hab zwar keine Ahnung, was der Artikel von novo-argumente damit zu tun hat, ob die globale Temperaturentwicklung aktuell eine Pause macht oder abkühlt, aber lieblich zu lesen ist novo-argumente allemal.

Steht doch da. Pause.


Soweit stimmt's noch, insbesondere wird von "Pause" gesprochen und nicht von Abkühlung, wie du das gemacht hast.

Pause bedeutet entweder Stillstand oder Sinken der Temperatur. Das Absinken ist bewiesen, Quelle hast du bekommen, siehe Eike. Du hast von einer Erhöhung geschrieben.

Über was schreiben wir hier überhaupt, das die Erhöhung abbricht und das Klima seit 16 Jahren konstant die gleiche Temperatur hat?



Den Grund hierfür kann man beispielsweise hier nachlesen:
http://www.klimafakten.de/behauptungen/behauptung-trotz-steigender-co2-emissionen-kuehlte-sich-die-erde-von-1945-bis-1975-ab
oder hier:
Das anthropogene Aerosol, hauptsächlich Sulfat aus der Verbrennung von Kohle und Erdöl, das die Industriestaaten in den auf schmutzigen Technologien beruhenden Jahrzehnten des rasanten Wirtschaftswachstums nach dem zweiten Weltkrieg in großen Mengen in die Atmosphäre emittiert haben, hat mit großer Wahrscheinlichkeit die letzte globale Abkühlungsphase der 1960er- und 1970er-Jahre mitverursacht. Große Anstrengungen zur Luftreinhaltung, wie die Entschweflung von Großfeueranlagen in den westlichen und der Zusammenbruch der Industrie in den Ostblockstaaten haben das Gesundheitsproblem durch Luft-verschmutzung stark reduziert. Gleichzeitig ist jedoch die abkühlende Wirkung der Aerosole vermindert worden
http://www.schnei-akademie.at/nachlese09/Vortr%C3%A4ge/2008-05-Boehm-hei%C3%9Fe-luft-vabene.pdf
(http://www.schnei-akademie.at/nachlese09/Vortr%C3%A4ge/2008-05-Boehm-hei%C3%9Fe-luft-vabene.pdf)
Der von novo-argumente erwähnte Widerspruch existiert also vor allem dann, wenn man die existierende Erklärung entweder komplett ignoriert (und dem Laien damit etwas suggeriert?) oder aus persönlichem Unglauben nicht akzeptiert oder (theoretisch) aus sachlichen Gründen für falsch hält. Novo-argumente zieht die Methode des Verschweigens vor um dann die entstandene Lücke mit Verschwörungsspekulationen zu füllen.

45 bis 75 ist jetzt nicht der Diskussionspunkt, es ist der seit 98.


Novo-Argumente suggeriert dem Laien, dass das der Grund wäre, dass die Temperaturreihe 1850 beginnt. Der faktische Grund ist, dass die Datenreihe aus den Wetteraufzeichnungen erstellt wurde und nicht weiter zurückreichen kann, als eben zum Beginn der Wetteraufzeichnungen.

Und kein seriöser Klimatologe würde behaupten, die 1850 herrschende Globaltemperatur wäre ein erstrebenswertes Ideal. Im Gegenteil. Es geht darum eine globale Erwärmung nicht allzu groß ausfallen zu lassen. Was eine globale Erwärmung um ca. 3 °C bedeuten könnte, kann man sich vielleicht dadurch zumindest grob veranschaulichen, dass man sich die klimatischen Unterschiede zwischen Seattle und San Francisco oder auch zwischen San Francisco und Los Angeles anschaut. Nachdem die drei Städte alle an der Westküste der USA liegen, also am Pazifik, sind sie meines Erachtens ein gutes Beispiel um sich klarzumachen, was 3 °C Unterschied im Klima für Flora und Fauna bedeuten. Es geht nicht darum, ob nun die globalen Temperaturen von 1850, die Jahresdurchschnittstemperaturen von Seattle, San Francisco oder Los Angeles "ideal" sind, sondern darum, dass sich Klimazonen verschieben, mit Folgen für Flora und Fauna. Das Klima um Seattle, Frisco und LA herum, hat schon deutliche Unterschiede. Die Jahresdurchschnittstemperaturen liegen jeweils ca. um 3 °C auseinander.



Anbei eine Grafik, die die Sonnenfleckenanzahl sowohl während des Dalton-Minimums als auch um 1850 zeigt:
47124
http://woodfortrees.org/plot/sidc-ssn/to:1900

Darum geht es jetzt auch nicht.



Wie bereits oben erwähnt. Wo herrscht "Idealtemperatur?" in Seattle, in San Francisco oder in Los Angeles? Aber es macht einen Unterschied, ob ein Bürger von San Francisco nach Seattle umzieht, oder ob das Klima von San Francisco nach Seattle kommt und zudem noch sämtliche Klimazonen der Erde sich in dieser klimatischen Größenordnung mitverändern.

Das ist die optimale Weltdurchschnittstemperatur die der IPCC angegeben hat. Wenn ich schreibe Global, meine ich auch Global.


Wie bereits oben erwähnt. Die ideale Durchschnittstemperatur ist etwas, worauf novo-argumente herumreitet. Novo-argumente suggeriert sogar, dass es für seriöse Klimatologen wichtig wäre, "Laien" einzureden, dass sie in der Klimatologie eine große Bedeutung hätte. Kein seriöser Klimatologe würde dias aber machen, im Gegenteil. Dass die "globale Durchschnittstemperatur" der Satellitenmessungen von der der Messungen der Bodenstationen abweicht, sieht man bereits an meiner verlinkten Grafik im letzten Beitrag. Das ist nicht weiter verwunderlich und unerheblich. Die Temperaturverläufe sollten aber vergleichbar sein.

Der IPCC macht das, den hab ich als Quelle angegeben.

r2d2
05.12.2014, 00:24
Ist Dir diese (angenähert richtige) Formel (siehe #22588 ) der thermodynamischen Zustandsgleichung realer Gase, nach van der Waals benannt, schon mal begegnet?
Die findet man doch fast überall.
Das ist aber aus einem ganz banalen Grund uninteressant. Denn du schreibst...

stimmt, aber es kann keine unnatürliche Erwärmung durch Emissionen erfolgen deren Spektralfenster seit Beginn der Messungen sowieso geschlossen ist, es geht nur eine Erwärmung über die klassische Physik und da sind sie sehr erfindungsreich.
Man findet hier die Behauptung, dass das Spektralfenster seit Beginn der Messungen sowieso schon geschlossen wäre. Genau hier wird bereits etwas anderes laut gängiger Theorie behauptet. Wozu soll ich mich also noch weiter mit deiner Hypothese auseinandersetzen, die von falschen Prämissen ausgeht?

Es folgt wohl die typische Argumentation nach Leugnerart. Die gängige Theorie wird ignoriert und eine alternative Theorie wird gebastelt, in der wesentliches (das Ignorierte) ganz einfach weggelassen wird. Auf die Weise funktioniert Falsifikation nicht


Klimawissenschaft verhält sich zu exakter naturwissenschaftlicher Geophysik und Meteorologie ganz ähnlich wie Astrologie zu Astronomie.
Diese Aussage wurde ohne Argumente dogmatisch geäußert, obwohl bekannt ist, dass Klima ein Naturphänomen ist.

Ingeborg
05.12.2014, 00:58
https://pbs.twimg.com/media/B4Bd3NVIAAAdpip.jpg

r2d2
05.12.2014, 01:05
Nein, du trollst jetzt enorm. Ich bezog mich auf eine Wärmeperiode vor 700 bis 800 Jahren.

ich hab hier geschrieben, dass die heutige Kohlendioxidzunahme eine dieser Wärmeperiode ist und mit dem heutigen Klima nichts zu tun hat.

Das ist gängige Theorie seitens einiger Naturwissenschaftler. :D
Deine Theorie, keine von Naturwissenschaftlern. Und die ist falsch, worauf ich hingewiesen habe. Zu wenig Erwärmung für so viel CO2. Keine Begründung woher das CO2 stammt. Falls es diese Begründung irgendwo doch gibt, fehlt der empirische Nachweis für die Richtigkeit der Begründung. Ignoriert wird in der Theorie eine zusätzliche CO2-Quelle, die seit der Industrialisierung signifikant CO2 emittiert. ... .

Was nicht falsch ist, ist dass während des Quartärs eine Kohlendioxid-Zunahme nach dem Beginn von Erwärmungsphasen stattfand. Und das wird in dem von mir verlinkten Artikel beschrieben.
http://bildungsserver.hamburg.de/klimageschichte/2047086/das-quartaer/

Dieser wurde von dir aber als nicht zum Thema gehörend bezeichnet, selbstverständlich ohne Begründung, wieso die Beschreibung dessen, was sich im Quartär während der Milankovitch-Zyklen abspielte nicht zum Thema gehören soll.

Stattdessen postest du jetzt ein Zitat zu den Milankovitch-Zyklen aus einem Artikel im Spiegel.


mach dich nicht weiter lächerlich.
Ich befürchte, du bemerkst tatsächlich nicht, wer sich lächerlich macht.

Vielleicht mach ich mich doch lächerlich, indem ich hier mit dir zu diskutieren versuche.

Liberalist
05.12.2014, 01:09
Deine Theorie, keine von Naturwissenschaftlern. Und die ist falsch, worauf ich hingewiesen habe. Zu wenig Erwärmung für so viel CO2. Keine Begründung woher das CO2 stammt. Falls es diese Begründung irgendwo doch gibt, fehlt der empirische Nachweis für die Richtigkeit der Begründung. Ignoriert wird in der Theorie eine zusätzliche CO2-Quelle, die seit der Industrialisierung signifikant CO2 emittiert. ... .

Was nicht falsch ist, ist dass während des Quartärs eine Kohlendioxid-Zunahme nach dem Beginn von Erwärmungsphasen stattfand. Und das wird in dem von mir verlinkten Artikel beschrieben.
http://bildungsserver.hamburg.de/klimageschichte/2047086/das-quartaer/

Dieser wurde von dir aber als nicht zum Thema gehörend bezeichnet, selbstverständlich ohne Begründung, wieso die Beschreibung dessen, was sich im Quartär während der Milankovitch-Zyklen abspielte nicht zum Thema gehören soll.

Stattdessen postest du jetzt ein Zitat zu den Milankovitch-Zyklen aus einem Artikel im Spiegel.

Ich glaub du solltest hier eigentlich nicht mehr schreiben.

Eike, dort sind einige Naturwissenschaftler, verwendet ebenfalls diese Theorie.

Weitere Quelle:

http://www.scinexx.de/wissen-aktuell-10798-2009-11-12.html


Alles Lüge? Nicht ganz: „Daten aus antarktischen Eisbohrkernen zeigen, dass während der Erwärmung am Ende von Eiszeiten die antarktische Temperatur einige hundert bis tausend Jahre vor der CO2-Konzentration zu steigen begann“, erklärt Andrey Ganopolski vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). Warum dies so ist, haben er und sein Kollege Didier Roche vom französischen Laboratoire des Sciences du Climat et de l’Environnement jetzt untersucht.

Eingestaändnis des PIK, jetzt wird es interessant. :D

Wenn du hier weiter trollen willst, hat es keinen Sinn.

Das diese Theorie nicht existiert wurde jedenfalls widerlegt.

Ich befürchte, du bemerkst tatsächlich nicht, wer sich lächerlich macht.

Vielleicht mach ich mich doch lächerlich, indem ich hier mit dir zu diskutieren versuche.

Jaja, ist gut.

Pythia
05.12.2014, 02:38
Ich hab zwar keine Ahnung ...Das macht nix. Bei den zur Zeit strittigen Angelegenheiten kannst Du Dich getrost jeder wissenschaftlichen Partei zuwenden:


Erzeugen wir Menschen mit Industrie und privatem Energie-Verbrauch Erderwärmumg, obwohl jeder überirdisch und jeder auf dem Meeresgrund aktive Vulkan an einem Tag mehr Schadstoffe produziert als die Menschheit in 20 Jahren?
Werden Tunten als Tunten geboren, obwohl alle neugeborenen Knaben lieber an Titten als an Pimmeln lutschen?
Gibt es keine menschlichen Rassen, obwohl zum Beispiel Neger die Frechheit haben Generation um Generation schwarz zu bleiben?

Für jede Position gibt es genug Wissenschaftler, die sie vertreten, weil sie damit Geld verdienen oder zumindest um endlich mal Recht zu haben. Du kannst also jede Position einnehmen, sofern Du sie nicht mit einem Hakenkreuz ankreuzt. Aber hier was Unstrittiges:

http://www.24-carat.de/2014/11/2015.gif

Nikolaus
05.12.2014, 04:27
Echt? Zeig.Na ich habs doch eingestellt. Scroll doch einfach nach oben. Macht doch keinen Sinn alle Stunde die selbe Grafik einzustellen.

Olliver
05.12.2014, 05:53
Na ich habs doch eingestellt.....

Es gibt noch eine offene Frage! ;)


...Auch die Geamtmeereisfläche hat einen abnehmenden Trend.


http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Zeig mal!
;)

Hier klicken und vergrößern:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
PS: Man beachte die letzten beiden Jahre, sie haben eine größere Eisfläche als der Mittelwert der gesamten 35Jahre!

Liberalist
05.12.2014, 10:47
Na ich habs doch eingestellt. Scroll doch einfach nach oben. Macht doch keinen Sinn alle Stunde die selbe Grafik einzustellen.

Ja, da sehe ich eben keine Temperaturskala. :fizeig:

Sieht die sonst jemand? :D

Olliver
05.12.2014, 14:15
Zahlen und Fakten
So verändert das Klima die Welt

http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/klima-zahlen-und-fakten-die-die-welt-veraendern-aid-1.4715843

----------------------------------------------------------------------

Olliver
05.12.2014, 14:07 Uhr

Ein Sammelsurium alarmistischer Zahlenfälschungen, was hat das mit Journalismus zu tun?

NICHTS!

Beispiel gefällig?

Bitteschön:

Zitat: "" Jedes Jahr schrumpft die Eisfläche der Arktis im Sommer. ""

Falsch, seit 2007 wächst das Eis wieder an. Ursache ist die seit tausenden von Jahren nachgewiesene NAOszillation.

Außerdem war die Eisfläche der Antarktis 2014 auf ein Maximum angewachsen.

Das verschweigt der alarmistisch-einseitige Weltuntergangsartikel.

Tendenzjournalismus der übelsten Sorte, schlimmer noch als in den letzten Zuckungen der DDR.

Erbärmlich.

--------------------------------------------------------------

Bitte mitschreiben, und die Kommentare mit-bewerten!
;)

Tantalit
05.12.2014, 14:21
Scheiß Klimawandel in Deutschland wird es immer kälter besonders zur Zeit.

Olliver
05.12.2014, 15:20
Scheiß Klimawandel in Deutschland wird es immer kälter besonders zur Zeit.

Deshalb treffen sich die 25.000 alarmistischen Klima-Touristen auf Steuerzahlerkosten ja auch in Äquatornähe bei frühlingshaften ganzjährigen Temperaturen.

In Lima!

:happy:

r2d2
05.12.2014, 16:56
Das macht nix. Bei den zur Zeit strittigen Angelegenheiten kannst Du Dich getrost jeder wissenschaftlichen Partei zuwenden:
[LIST=1]
Erzeugen wir Menschen mit Industrie und privatem Energie-Verbrauch Erderwärmumg, obwohl jeder überirdisch und jeder auf dem Meeresgrund aktive Vulkan an einem Tag mehr Schadstoffe produziert als die Menschheit in 20 Jahren? Du hast zwar keine Ahnung, bist dir dessen aber nicht einmal bewußt. Das sind die besten Vorraussetzungen dafür, Glaubensaussagen, Gerüchte, Spekulationen und Irrtümer in tiefster Überzeugung als Fakten herauszuposaunen. Was sind Schadstoffe? Wieso nutzt du einen derart vagen Begriff? Deswegen, damit das konkrete Thema hier zerredet wird (Es geht bei diesem Thema um Substanzen, die das Klimasystem beeinflussen, Treibhausgase, Aerosole, ...). Sprichst du - ganz allgemein - über Schadstoffe, damit man deine Behauptungen nicht falsifizieren kann, weil man nicht über alle "Schadstoffe" zugleich diskutieren kann, wobei ich vermute, dass nicht nur ich nicht weiß, welche "Schadstoffe" du für bedeutend hältst, sondern du selbst nicht. Was für einen Unterschied macht es, ob ein Vulkan auf dem Meeresgrund ist, oder über der Erde? Grundsätzlich keinen, nur sind die am Meeresgrund schlechter erforschbar. Da du aber über "jeden" aktiven Vulkan am Meeresboden sprichst, kann man auch einen der besser erforscht ist hernehmen, aber nicht so unzugänglich ist. Was beim Pinatubo an Aerosolen emittiert wurde, ist bekannt. Und sie haben das Klima beeinflußt (für einige wenige Jahre, bei weitem für keine 20). Die Aerosole, die Vulkane am Meeresgrund emittieren, tun das nicht, sie gelangen nicht in die Statosphäre. Die CO2-Emissionen des Pinatuba bei seinem Ausbruch haben die Keeling-Kurve nicht merklich geändert. Die CO2-Emissionen waren dafür zu unbedeutend. Ausserdem hat sich was geändert. Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre steigt nicht schon seit es Vulkane auf der Erde gibt, sondern, nachdem sie über 800 000 Jahre sich nur geringfügig änderte und in diesem Zeitraum nie über 300 ppm lag, geht es aktuell kräftig über diesen Wert hinaus. Dass da eine oder mehrere zusätzliche CO2-Quellen hinzugekommen sind, ist doch erstmal eine nicht ganz ungerechtfertigte Annahme. Welche Vulkane am Meeresgrund sind denn mit Beginn der Industrialisierung aktiv geworden und seit nunmehr über 100 Jahren nicht nur durchgehend aktiv, sondern steigern sogar näherungsweise permanent ihre CO2-Emissionen? Bist du immer noch (aus deinem Bauchgefühl heraus?) der Überzeugung, das jeder aktive Vulkan an einem Tag mehr klimawirksame Substanzen emittiert, als die Menschheit in 20 Jahren? Oder geht es um irgendwelche "Schadstoffe", die gar nicht zum Thema gehören?
Für jede Position gibt es genug Wissenschaftler, die sie vertreten, weil sie damit Geld verdienen oder zumindest um endlich mal Recht zu haben. Du kannst also jede Position einnehmen, sofern Du sie nicht mit einem Hakenkreuz ankreuzt. Eine, wenn nicht gar die zentrale Frage in der naturwissenschaftsbezogenenen Erkenntnisphilosophie bzw. Wissenschaftsphilosophie ist, wie man es fertigbringt, Erkenntniskategorien den Realkategorien anzupassen. Ich erkenne da bei der Methode, die du hierfür benennst, einen kategorialen Fehler. Der wird aber gar nicht so selten begangen. Dieser scheint dir auch selbst unterlaufen zu sein, wenn ich deine Behauptung zu den Meeresvulkanen lese. Wer Beobachtbares, Gemessenes, allgemein also empirisch festgestellte Daten komplett oder teilweise ignoriert, passt manchmal die Realität an seinen Glauben an, und merkt es nicht einmal.

romeo1
05.12.2014, 16:58
Das Gekläff der Klimatolügen empfinde ich als ziemlich dreist und unverschämt. Seit Jahren nimmt die Durchschnittstemperatur nicht mehr zu, aber der CO2-Gehalt steigt weiter, die vielgepriesenen Klimamodelle haben samt und sonders erbärmlich versagt und haben diese Entwicklung nicht nachvollziehen können. Mit diesen Modellen, auf deren Grundlage uns schon seit Jahren die Klimakatastrophe prophezeit wird, liegen meilenweit neben dem tatsächlichen Klimageschehen. Man ist ja noch nicht einmal in der Lage, mit den vorhandenen Modellen die Klimaentwicklung der letzten Jahrzehnte nachzurechnen. Festzustellen ist aber auch, daß von diesen quasi religiösen Fanatikern Daten manipuliert wurden und werden, Rohdaten verschwinden oder nicht herausgegeben werden und Kritiker dieser Pseudowissenschaft diffamiert und am Veröffentlichen eigener Arbeiten behindert werden. Und dennoch stellt sich dieses verlogene und anmaßende Pack hin und behauptet, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

Xarrion
05.12.2014, 17:26
Das Gekläff der Klimatolügen empfinde ich als ziemlich dreist und unverschämt. Seit Jahren nimmt die Durchschnittstemperatur nicht mehr zu, aber der CO2-Gehalt steigt weiter, die vielgepriesenen Klimamodelle haben samt und sonders erbärmlich versagt und haben diese Entwicklung nicht nachvollziehen können. Mit diesen Modellen, auf deren Grundlage uns schon seit Jahren die Klimakatastrophe prophezeit wird, liegen meilenweit neben dem tatsächlichen Klimageschehen. Man ist ja noch nicht einmal in der Lage, mit den vorhandenen Modellen die Klimaentwicklung der letzten Jahrzehnte nachzurechnen. Festzustellen ist aber auch, daß von diesen quasi religiösen Fanatikern Daten manipuliert wurden und werden, Rohdaten verschwinden oder nicht herausgegeben werden und Kritiker dieser Pseudowissenschaft diffamiert und am Veröffentlichen eigener Arbeiten behindert werden. Und dennoch stellt sich dieses verlogene und anmaßende Pack hin und behauptet, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben.

Hervorragende Zusammenfassung. :happy:

Olliver
05.12.2014, 17:35
Hervorragende Zusammenfassung. :happy:

Sehe ich auch so.

!"Das Gekläff der Klimatolügen"!... ist nette Begleitmusik der Lügenfanfaren aus Klima-Lima.

Ein ängstliches Schreien, weil all ihre Lügen entlarvt sind.
Nackt stehen sie da, und werden ausgelacht.

Erbärmliches Gesocks.


Das sind alarmistische Fanfahrenklänge für Lima-Klima.....

...mehr nicht. (http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/warme-meeresstroemungen-schelfeis-und-gletscher-der-antarktis-schwinden-thread-200600-1.html#js-article-comments-box-form)

"Vergessen!" wurde nämlich, dass das antarktische Meereis Rekorde feiert und ganzjährig sich um die Antarktis legt.

Meereis friert bei Minus 2 Grad.
Inlandeis schon bei wärmeren Null Grad.
Wie dann angeblich das Eis so dramatisch abnehmen kann bleibt das physikalische Geheimnis wissenschaftsferner aber alarmistischer Weltuntergangspropheten.

Ach ja, so dramatisch ist das Abnehmen ja doch nicht:
Erst in knapp 270.000 Jahren wäre das antarktische Festlandeis weg.

Wie immer:
Drama um Nichts!
;-)

Bulldog
05.12.2014, 19:23
Gerade live in der ZDF-Heutesendung gesehen.

Es wurde über einen Taifun berichtet, der auf die Philippinen zusteuert.
Eine Phillippinin heulte in die Kameras der "Schornailie" :" Bitte helfen sie uns, bitte tun sie etwas dagegen, dass der Klimawandel noch mehr Menschen umbringt."

Mich hat es fast vom Stuhl gehauen.

Die Propaganda im Lügenfernsehen wird ja tatsächlich immer schlimmer.

Beim Zuschauer bleibt natürlich, die Nachricht hängen, dass der Klimawandel bereits Menschen in Massen umbringt.

Unglaublich , dieser verlogene Dreck, unglaublich.

r2d2
05.12.2014, 20:02
Zahlen und Fakten
So verändert das Klima die Welt

http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/klima-zahlen-und-fakten-die-die-welt-veraendern-aid-1.4715843

----------------------------------------------------------------------

Olliver
05.12.2014, 14:07 Uhr

Ein Sammelsurium alarmistischer Zahlenfälschungen, was hat das mit Journalismus zu tun?

NICHTS!

Beispiel gefällig?

Bitteschön:

Zitat: "" Jedes Jahr schrumpft die Eisfläche der Arktis im Sommer. ""

Falsch, seit 2007 wächst das Eis wieder an. Ursache ist die seit tausenden von Jahren nachgewiesene NAOszillation.
Gabs 1990 bis 1998 auch schon eine NAO und jetzt schon wieder eine? Ja, die NAO gibt es. Nachgewiesen ist aber auch, dass es Ideologen gibt.

Es gibt somit im Moment noch alternative Interpretation für den Zuwachs der spätsommerlichen arktischen Meereisausdehnung seit 2007, inklusive der Ursache dafür.

Eine gewisse Kreativität gehört nämlich aktuell schon dazu, hier bereits eine Trendwende hineinzuinterpretieren:
ftp://sidads.colorado.edu/DATASETS/NOAA/G02135/Sep/N_09_plot.png

Apart
05.12.2014, 20:57
Die Klimahype wird immer schlimmer.

Dasd tuen sie aber nur, um uns noch mehr Geld aus dem Sack zu holen.

Wir sollen zahlen, weil wir schuld sind.

"Die Armen leiden am meisten" und andere Parolen werden einem ständig um die Ohren gehauen.

Ich schlief diesen Sommer mit Roßhaarsocken, weils so kalt war.

Aber zur Zeit wieder ständig das Gelärme vom "wärmsten Herbst aller ZEiten".

Medien sind Dreckspack.

Deutschmann
05.12.2014, 20:59
...
Aber zur Zeit wieder ständig das Gelärme vom "wärmsten Herbst aller ZEiten".

Medien sind Dreckspack.

Genau. Aber während des kalten Sommers haben die schön die Schnauze gehalten. :D

Skaramanga
05.12.2014, 21:56
Gerade live in der ZDF-Heutesendung gesehen.

Es wurde über einen Taifun berichtet, der auf die Philippinen zusteuert.
Eine Phillippinin heulte in die Kameras der "Schornailie" :" Bitte helfen sie uns, bitte tun sie etwas dagegen, dass der Klimawandel noch mehr Menschen umbringt."
...


"Bitte helfen sie uns, bitte tun sie etwas dagegen ..." --> bedeutet im Klartext: "Bitte scheißt uns mit Geld zu!"

Olliver
06.12.2014, 05:38
Gabs 1990 bis 1998 auch schon eine NAO und jetzt schon wieder eine? Ja, die NAO gibt es. Nachgewiesen ist aber auch, dass es Ideologen gibt.


Ein schöner Nachweis, dass die Alarmisten eigentlich die Leugner sind.
Hier zB die NAO-Leugner.

Zig-mal hier gepostet, die Alarmisten verleugnen sie, malen lineare Zusammenhänge in Diagramme wo Oszillaltionen seit tausenden von Jahren nachzuweisen sind.

Wenn es der eigenen Ideologie aber im Weg steht wird sie kurzerhand !"vergessen!"

;)

http://2.bp.blogspot.com/-ytOFYQ5RHvk/UAALZOKKpRI/AAAAAAAAAH8/TmFdGTB05GU/s1600/Fig5-3.gif

Auftrag für R2d2: Gerade aus deinem Bildchen ausradieren, obigen Sinus hinein-skizzieren, und dabei erkennen, dass ab 2007-2014 der Sinus sich wieder umdreht.
Schwer, aber als angeblicher Wissenschaftsinteressierter machbar! Zur Not male ich es dir mal wieder!
;)

Olliver
06.12.2014, 05:40
Genau. Aber während des kalten Sommers haben die schön die Schnauze gehalten. :D

Ein kalter, beschissener Sommer ist ja auch stets WETTER!
;)

Olliver
06.12.2014, 05:53
....
Eine gewisse Kreativität gehört nämlich aktuell schon dazu, hier bereits eine Trendwende hineinzuinterpretieren:
ftp://sidads.colorado.edu/DATASETS/NOAA/G02135/Sep/N_09_plot.png

Die Kreativität liegt GANZ bei den Realitäts-Leugnern der Ideologen von der Church-of-global-warming. Sie malen Geraden in Sinus-Kurven, so wie hier mit DEREN dicken Pfeil angedeutet:

http://www.file-upload.net/download-9955672/Fig5-3.gif.html

Olliver
06.12.2014, 05:55
....
Eine gewisse Kreativität gehört nämlich aktuell schon dazu, hier bereits eine Trendwende hineinzuinterpretieren:
ftp://sidads.colorado.edu/DATASETS/NOAA/G02135/Sep/N_09_plot.png

Die Kreativität liegt GANZ bei den Realitäts-Leugnern der Ideologen von der Church-of-global-warming. Sie malen Geraden in Sinus-Kurven, so wie hier mit DEREN dicken Pfeil angedeutet:

http://www.file-upload.net/download-9955672/Fig5-3.gif

Olliver
06.12.2014, 05:56
....
Eine gewisse Kreativität gehört nämlich aktuell schon dazu, hier bereits eine Trendwende hineinzuinterpretieren:
ftp://sidads.colorado.edu/DATASETS/NOAA/G02135/Sep/N_09_plot.png

Die Kreativität liegt GANZ bei den Realitäts-Leugnern der Ideologen von der Church-of-global-warming. Sie malen Geraden in Sinus-Kurven, so wie hier mit DEREN dicken Pfeil angedeutet:

http://fs1.directupload.net/images/141206/r77ue7sa.gif

Olliver
06.12.2014, 07:02
https://lh3.googleusercontent.com/-DSPrbsJoR9Y/VIBsV1_nyrI/AAAAAAABtPw/EpWec6gdEMI/s604/clip_image0021.png

http://www.climatedepot.com/2014/12/04/duelling-data-sets-satellite-temperatures-reveal-the-global-warming-pause-lengthens-to-18-years-2-months-218-months/

beemaster
06.12.2014, 09:20
Die Kreativität liegt GANZ bei den Realitäts-Leugnern der Ideologen von der Church-of-global-warming. ...

Ich bin so kreativ und schaue aus dem Fenster. Solltest du auch mal machen. Huch, wie alarmistisch!!

Olliver
06.12.2014, 09:42
Ich bin so kreativ und schaue aus dem Fenster. Solltest du auch mal machen. Huch, wie alarmistisch!!

Mache ich täglich.
Heute war ich sogar schon 2 mal vor der Tür:

1) Um Feuerholz für den Kaminofen zu holen.
2) Dann mit Hund.

Kalt, nebel, Regen, feucht und nass, fuibääh.


Jetzt wäre ich auch lieber in Lima.
21Grad bewölkt-sonnig.

beemaster
06.12.2014, 11:57
Mache ich täglich.
Heute war ich sogar schon 2 mal vor der Tür:

1) Um Feuerholz für den Kaminofen zu holen.
2) Dann mit Hund.

Kalt, nebel, Regen, feucht und nass, fuibääh.


Jetzt wäre ich auch lieber in Lima.
21Grad bewölkt-sonnig.

Jo, ich wäre jetzt lieber auch im Süden. Vorhin hats ein bisschen geschneeregelt, vielleicht wird es an St. Niklaus doch langsam Zeit, meine Kakteen und Palmen reinzuholen...

Olliver
06.12.2014, 15:17
Forscherteam findet tausendjährige Bond-Klimazyklen vor der Küste Brasiliens
- Kategorien: Allgemein, News/Termine
6. Dezember 2014 | 07:30

Sie kennen sicher die Römische Wärmeperiode, die darauffolgende Kälteperiode der Völkerwanderungszeit, die Mittelalterliche Wärmeperiode und die Kleine Eiszeit, die sich im 500-Jahrestakt abwechselten. Ein voller Warm-Kalt-Warm-Zyklus dauerte etwa 1000 Jahre. Im Jahr 2001 hatte ein Forscherteam um Gerard Bond diesen Zyklus im Nordatlantik wiedergefunden und herausgefunden, dass der Zyklus während der gesamten letzten 10.000 Jahre aktiv war. Die Wissenschaftler fanden dabei eine große Übereinstimmung der Klimazyklen mit Änderungen der Sonnenaktivität, die sie als Antrieb der natürlichen Klimadynamik interpretierten. Wir haben in unserem Buch “Die kalte Sonne” ausführlich über die Arbeit berichtet sowie über weitere Studien, die die globale Bond-Rhythmik belegten.

Im Dezember 2014 erschien nun im Fachmagazin Palaeogeography, Palaeoclimatology, Palaeoecology eine weitere Arbeit, die die Bondzyklen eindrucksvoll nachwies. Ein Forscherteam um Heitor Evangelista von der Universidade do Estado do Rio de Janeiro untersuchte einen Sedimentbohrkern aus dem Meeresboden vor der Küste Brasiliens. Dabei fanden die Wissenschaftler charakteristische Klimazyklen, die im Takt der Bondzyklen verliefen, interessanterweise jedoch in genau gegenläufiger Weise. Dabei entdeckten sie u.a. typische Perioden von 800, 1700 und 2300 Jahren. Eine Erklärung für den Auslöser der Zyklik bleiben die Autoren in ihrer Arbeit leider schuldig. Da wollen wir gerne aushelfen: Der 800 Jahreszyklus könnte dem solaren Eddy-Aktvitätszyklus entsprechen und die 2300 Jahre passen genau auf den solaren Hallstattzyklus.

Im Folgenden die Kurzfassung der Arbeit im englischen Original:

South Tropical Atlantic anti-phase response to Holocene Bond Events
Records of the climatic impacts of the North Atlantic Bond cycles over the subtropical Southern Hemisphere remain scarce, and their mechanism is a topic of active discussion. We present here an alkenone-based reconstructed sea surface temperature (SST) of a sediment core retrieved from the Brazilian Southwestern Tropical Atlantic (SWTA), Rio de Janeiro, together with a sediment SST record from the Cariaco Basin. The sediment cores span the period 2,100 B.P. – 11,100 B.P. Morlet-wavelet analysis detected marked periodic signals of ~ 0.8, ~ 1.7 and ~ 2.2 kyr, very similar and with comparable phases to the hematite-stained-grain time series from the Northern North Atlantic in which the cyclic pattern was recognized as Bond cycles. Our result corroborates the modeled surface ocean anti-phase thermal relation between the North and the South Atlantic. We attribute this behavior to the slowing of the Atlantic Meridional Overturning Circulation. The relative SST warming at Rio de Janeiro and the relative cooling at Cariaco were comparatively more pronounced during the early Holocene (from 11 to 5 kyr B.P.) than in more recent time.


http://www.kaltesonne.de/forscherteam-findet-tausendjahrige-bond-klimazyklen-vor-der-kuste-brasiliens/

Etwas für Knecht Rupprecht?!
ÄÄäh NikoLAUSi, zum Rotieren und Oszillieren, zum heutigen Namenstag!
;)

Olliver
06.12.2014, 17:09
http://2.bp.blogspot.com/-ytOFYQ5RHvk/UAALZOKKpRI/AAAAAAAAAH8/TmFdGTB05GU/s1600/Fig5-3.gif

Auftrag für R2d2: Gerade aus deinem Bildchen ausradieren, obigen Sinus hinein-skizzieren, und dabei erkennen, dass ab 2007-2014 der Sinus sich wieder umdreht.
Schwer, aber als angeblicher Wissenschaftsinteressierter machbar! Zur Not male ich es dir mal wieder!
;)


Tja, Zeit ist um.

Sezzen, Sechs! ;)

Wie gesagt: Zur Not male ich es dir mal wieder!
Bitteschön, mein Nikolausi für dich:

http://fs1.directupload.net/images/141206/5odzvs6f.png

Vielleicht war es ja auch zu schwer?

Mein Gekrakel bitte ich zu entschuldigen, Holz hacken war zu anstrengend!
;)

Ganz_unten
06.12.2014, 17:37
http://www.pnas.org/content/110/6/2058

Ganz_unten
06.12.2014, 18:07
http://www.vukcevic.talktalk.net/CET-dMm.htm

Minimalwerte sind gegenüber früher leicht erhöht, beobachtete Maximalwerte blieben im gleichen Zeitraum aber weiterhin unverändert.
Ist das die gefürchtete "Erwärmung"?

Hoamat
07.12.2014, 00:23
Jo, ich wäre jetzt lieber auch im Süden. Vorhin hats ein bisschen geschneeregelt, vielleicht wird es an St. Niklaus doch langsam Zeit, meine Kakteen und Palmen reinzuholen...

Sei kein Weichei. Lasse sie doch draußen. :)

Nikolaus
07.12.2014, 03:13
http://www.vukcevic.talktalk.net/CET-dMm.htm

Minimalwerte sind gegenüber früher leicht erhöht, beobachtete Maximalwerte blieben im gleichen Zeitraum aber weiterhin unverändert.
Ist das die gefürchtete "Erwärmung"?Nein, das sind Temperaturwerte aus Zentralengland, wie man unschwer an der Überschrift erkennen kann.

Olliver
07.12.2014, 06:01
:::

http://fs1.directupload.net/images/141206/5odzvs6f.png
...

Mein Gekrakel bitte ich zu entschuldigen, Holz hacken war zu anstrengend!
;)


Hier etwas schönerer Sinus erkennbar:
http://stevengoddard.files.wordpress.com/2014/01/screenhunter_1209-jan-02-07-58.gif?w=640

Olliver
07.12.2014, 08:57
Fritz Vahrenholt: Aktuelle Energiepolitik ist für den Standort Deutschland selbstmörderisch
- Kategorien: Allgemein, News/Termine
7. Dezember 2014 | 07:30

Von Fritz Vahrenholt

Zwei Ereignisse dieser Woche [Anfang Dezember 2014] werden große Wirkung auf den europäischen und deutschen Energiemarkt haben. Der Rückzug des größten europäischen und deutschen Stromkonzerns E.ON aus der konventioneller Stromerzeugung sowie der Verzicht Russlands auf den Bau der Gaspipeline South Stream. Die öffentliche Reaktion in Deutschland war recht verhalten. Das zeigt, wie gering die deutsche Öffentlichkeit das Thema der Versorgungssicherheit begreift. Aber darum geht es genau in diesen beiden Fällen.

E.ON hat akzeptiert, dass es nach dem Willen der deutschen Bundesregierung und der deutschen Öffentlichkeit keine Zukunft für Kohle und Kernenergie in Deutschland gibt. Das ist zwar selbstmörderisch für den Standort Deutschland und E.ON weiss das auch. Aber entschädigungslose Stilllegungen von Kernkraftwerken und die verlustreiche Marginalisierung von Kohle und Gaskraftwerken zu unwirtschaftlichen Backup-Kraftwerken hat tiefe Spuren in den Bilanzen der Stromkonzerne in Deutschland hinterlassen. E.ON wird sämtliche konventionellen Aktivitäten in eine Tochtergesellschaft auslagern, die zum Verkauf gestellt wird. Die Selbstaufgabe E.ONs ist ein markanter Beweis dafür , dass marktwirtschaftliches Engagement in der Energiewirtschaft in Deutschland politisch nicht gewollt ist. Denn am Ende ist die stille Hoffnung E.ONs, dass sich am Ende ein Käufer mit politischen Garantien der Bundesregierung das Risiko auf sich nimmt, in Deutschland konventionelle Energie zu erzeugen.

Wenn es nicht die Staatskonzerne aus Frankreich oder Russland werden, wird der deutsche Staat selbst die Energieversorgung in die Hand nehmen. Ganz sicher nach einem in den nächsten Jahren zu befürchtenden Brown-out. Der wäre zwar durch die Politik zu verantworten,aber die Reaktion der Politik wäre klar: der Markt hat versagt, daher muss die Energieversorgung in staatliche Hände. Vielleicht haben die Manager von E.ON dieses Szenario kommen sehen und versuchen noch wenigstens einen Teil des Kapitals zu retten.

Im Falle der Aufgabe des Pipeline-Pojekt Southstream geht es ebenso um Versorgungssicherheit. In Anbetracht der geopolitischen Spannungen zieht sich Russland zurück, sicherlich auch weil unter dem Druck der sinkenden Gas-und Ölpreise das Projekt zunehmend unwirtschaftlich wurde. Russland sucht eher sein Heil in China.

Auch hier überrascht die Gelassenheit der deutschen Öffentlichkeit. Gerade hat die Politik die Möglichkeit der eigenen Shale-Gas Förderung weitgehend versperrt, sind wesentliche Teile der politischen Linken dabei, das geplante Handelsabkommen mit den USA , das ja auch Erdgas umfassen würde, zu torpedieren – und Deutschland geht zur Tagesordnung über. Weil die überwiegende Mehrheit glaubt, Wind und Sonne allein wird es schon richten. Ein Blick aus dem Fenster könnte erhellend sein. Während ich dies schreibe, ist die PV Produktion in Deutschland Null – es ist dunkel – und der Wind säuselt vor sich hin, maximal 5000 MW, schätze ich, insgesamt. Wer macht eigentlich in Zukunft die anderen 50.000 MW, die den ICE, das Stahlwerk, die U-Bahn, die Wasserversorgung und meine Schreibtischlampe und meinen Laptop mit Strom versorgen? E.ON wird es nicht sein, soviel ist sicher.

http://www.kaltesonne.de/category/news/

Ingeborg
07.12.2014, 09:16
Der Weltklimarat (IPPC) geht in seinem jüngsten Bericht davon aus, dass der Meeresspiegel bis zum Ende des Jahrhunderts zwischen 26 Zentimeter und einem Meter ansteigen wird. Andere Studien halten einen Anstieg um 1,80 Meter bis sechs Meter für möglich. So oder so, die Metropolregion Miami mit ihren sechs Millionen Menschen gilt als "sitting duck", als wehrloses Opfer. Auf der Liste der Städte mit dem größten wirtschaftlichen Schadensrisiko steht Miami auf Platz eins, noch vor New York, Boston, Mumbai, Shenzhen, Kalkutta oder Bangkok.

http://www.stern.de/panorama/klimawandel-in-suedflorida-taeglich-verlassen-die-kakerlaken-die-sinkende-stadt-2157930.html

Olliver
07.12.2014, 09:42
Der Weltklimarat (IPPC) geht in seinem jüngsten Bericht davon aus, dass der Meeresspiegel bis zum Ende des Jahrhunderts zwischen 26 Zentimeter und einem Meter ansteigen wird. Andere Studien halten einen Anstieg um 1,80 Meter bis sechs Meter für möglich. So oder so, die Metropolregion Miami mit ihren sechs Millionen Menschen gilt als "sitting duck", als wehrloses Opfer. Auf der Liste der Städte mit dem größten wirtschaftlichen Schadensrisiko steht Miami auf Platz eins, noch vor New York, Boston, Mumbai, Shenzhen, Kalkutta oder Bangkok.

http://www.stern.de/panorama/klimawandel-in-suedflorida-taeglich-verlassen-die-kakerlaken-die-sinkende-stadt-2157930.html

Politisch-korrekter Alarmismus-Müll vom Feinsten!

Al Gore hat seine Villa auch direkt am Strand, er glaubt den Blödsinn vom Weltuntergang-Meeresspiegel eben auch nicht.

Die Malediven sollten nach Alarmistenmeinung auch längst weg sein!
Und?
Sie sind immer noch da.
Morgen auch noch.
Auch 2100.

romeo1
07.12.2014, 10:32
Der Weltklimarat (IPPC) geht in seinem jüngsten Bericht davon aus, dass der Meeresspiegel bis zum Ende des Jahrhunderts zwischen 26 Zentimeter und einem Meter ansteigen wird. Andere Studien halten einen Anstieg um 1,80 Meter bis sechs Meter für möglich. So oder so, die Metropolregion Miami mit ihren sechs Millionen Menschen gilt als "sitting duck", als wehrloses Opfer. Auf der Liste der Städte mit dem größten wirtschaftlichen Schadensrisiko steht Miami auf Platz eins, noch vor New York, Boston, Mumbai, Shenzhen, Kalkutta oder Bangkok.

http://www.stern.de/panorama/klimawandel-in-suedflorida-taeglich-verlassen-die-kakerlaken-die-sinkende-stadt-2157930.html

Mich würde mal interessieren, welche "anderen" Studien den Meeresspiegelanstieg um bis zu 6 m behaupten. Würde mich nicht wundern, wenn dahinter die Scharlatane um Schellnhuber & Co stecken.

Olliver
07.12.2014, 11:24
Mich würde mal interessieren, welche "anderen" Studien den Meeresspiegelanstieg um bis zu 6 m behaupten. Würde mich nicht wundern, wenn dahinter die Scharlatane um Schellnhuber & Co stecken.

Vorneweg ist da immer Stefan Rahmstorf, stimmt!

Syntrillium
07.12.2014, 11:58
hallo,

Vorneweg ist da immer Stefan Rahmstorf, stimmt!

eher der James Hansen!

mfg

Liberalist
07.12.2014, 12:04
Der Weltklimarat (IPPC) geht in seinem jüngsten Bericht davon aus, dass der Meeresspiegel bis zum Ende des Jahrhunderts zwischen 26 Zentimeter und einem Meter ansteigen wird. Andere Studien halten einen Anstieg um 1,80 Meter bis sechs Meter für möglich. So oder so, die Metropolregion Miami mit ihren sechs Millionen Menschen gilt als "sitting duck", als wehrloses Opfer. Auf der Liste der Städte mit dem größten wirtschaftlichen Schadensrisiko steht Miami auf Platz eins, noch vor New York, Boston, Mumbai, Shenzhen, Kalkutta oder Bangkok.

http://www.stern.de/panorama/klimawandel-in-suedflorida-taeglich-verlassen-die-kakerlaken-die-sinkende-stadt-2157930.html

IPCC.

Stern, jaja. :haha:

Klopperhorst
07.12.2014, 12:19
Gerade den neuen Datensatz HadCRU4 analyisiert, der HadCRUT3 im Mai 2014 ablöste.
Dieser Datensatz ist besonders um 1900 viel genauer.

Man erkennt sehr schön den 200 und den 65 Jahres Zyklus, mit dem Maixmum um 2000.


http://fs1.directupload.net/images/141207/45qirur7.png



Siehe auch:


https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg&list=UUiiymOmMRMZV9GZSsfTX4qw


---

Menetekel
07.12.2014, 12:45
Eben gefunden und gelesen.

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/kraut-und-rueben-interviewer-von-krautreporterde-wird-von-umwelt-ministerin-hendricks-in-sachen-ahnungslosigkeit-weit-in-den-schatten-gestellt/

Olliver
07.12.2014, 16:42
Gerade den neuen Datensatz HadCRU4 analyisiert, der HadCRUT3 im Mai 2014 ablöste.
Dieser Datensatz ist besonders um 1900 viel genauer.

Man erkennt sehr schön den 200 und den 65 Jahres Zyklus, mit dem Maixmum um 2000.


http://fs1.directupload.net/images/141207/45qirur7.png



Siehe auch:


https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg&list=UUiiymOmMRMZV9GZSsfTX4qw



---

Von heut´an gehts bergab?
;)

Django
07.12.2014, 16:50
Gerade den neuen Datensatz HadCRU4 analyisiert, der HadCRUT3 im Mai 2014 ablöste.
Dieser Datensatz ist besonders um 1900 viel genauer.

Man erkennt sehr schön den 200 und den 65 Jahres Zyklus, mit dem Maixmum um 2000.


http://fs1.directupload.net/images/141207/45qirur7.png



Siehe auch:


https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg&list=UUiiymOmMRMZV9GZSsfTX4qw


---

Wie kannst Du daraus einen 200 Jahre Zyklus erkennen? Ist der Zeitabschnitt der Abszisse nicht zu kurz?

Klopperhorst
07.12.2014, 16:56
Wie kannst Du daraus einen 200 Jahre Zyklus erkennen? Ist der Zeitabschnitt der Abszisse nicht zu kurz?

Der 200-Jahres-Zyklus wird im Video unten erklärt. Aber ein Großteil ist in HadCRUT4 zu erkennen.
Wer dort übrigens keinen Zyklus sieht, der ist blind.
Es sind genauer zwei überlagerte Zyklen, einmal der 65-Jahres-Zyklus der Ozeane und ein überlagerter 200-Jahres-Zyklus.

---

Klopperhorst
07.12.2014, 16:57
Von heut´an gehts bergab?
;)

Ja. Und zwar auf zweierlei Weise. Ozeanisch und solar bergab, bis 2035 ozeanisch, bis 2100 solar.

---

Olliver
07.12.2014, 17:23
Ja. Und zwar auf zweierlei Weise. Ozeanisch und solar bergab, bis 2035 ozeanisch, bis 2100 solar.

---

Sehe ich ähnlich wie hier:

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/05/clip_image0044.jpg

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/05/clip_image0044.jpg



Wie kannst Du daraus einen 200 Jahre Zyklus erkennen? Ist der Zeitabschnitt der Abszisse nicht zu kurz?


Hier die Obertöne, der lauteste ist der mit ca. 250 Jahren, der zieht ab jetzt bergab.
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/05/clip_image0024.jpg

Klopperhorst
07.12.2014, 17:23
Sehe ich ähnlich wie hier:

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/05/clip_image0044.jpg

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/05/clip_image0044.jpg

Diese Grafik wird auch im Videovortrag gezeigt.
Und wenn man HADCRUT4 gegenhält, stimmt der Bereich von 1850-2014 sehr gut.

Es wird jetzt kälter.

---

Klopperhorst
07.12.2014, 17:34
Übrigens schon früher hier erkannt.

Der Gleißbergzyklus.

http://www.schulphysik.de/klima/landscheidt/sonne2.htm
http://www.schulphysik.de/klima/landscheidt/fig3.jpg


---

Olliver
07.12.2014, 17:39
Diese Grafik wird auch im Videovortrag gezeigt.

---

Deshalb habe ich sie ja zur Verdeutlichung ergänzt!
;)

Olliver
07.12.2014, 17:47
Übrigens schon früher hier erkannt.

Der Gleißbergzyklus.

http://www.schulphysik.de/klima/landscheidt/sonne2.htm
http://www.schulphysik.de/klima/landscheidt/fig3.jpg


---
Gleißbergzyklus über den Sonnenflecken, Minimum bei ca. 2035 zu erwarten:
http://www.vukcevic.co.uk/AmEn.gif
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d7/Sunspot_Numbers_German.png
Schon wieder Schwingungen, ei jei jei !
;)

Und alles von der Sonne, ohne CO2!
Das grüne CO2-Märchen bröselt in sich zusammen.

Ingeborg
07.12.2014, 19:29
Politisch-korrekter Alarmismus-Müll vom Feinsten!

Al Gore hat seine Villa auch direkt am Strand, er glaubt den Blödsinn vom Weltuntergang-Meeresspiegel eben auch nicht.

Die Malediven sollten nach Alarmistenmeinung auch längst weg sein!
Und?
Sie sind immer noch da.
Morgen auch noch.
Auch 2100.


die Malediven sind ja eh kein Klimaproblem.

Die dummen Musels da, vemerhen sich hastig, roden den Mongrovenwald und hacken das Atoll in Stücke ....


http://www.123gif.de/gifs/rentiere/rentiere-0059.gif

Django
07.12.2014, 19:38
Der 200-Jahres-Zyklus wird im Video unten erklärt. Aber ein Großteil ist in HadCRUT4 zu erkennen.
Wer dort übrigens keinen Zyklus sieht, der ist blind.
Es sind genauer zwei überlagerte Zyklen, einmal der 65-Jahres-Zyklus der Ozeane und ein überlagerter 200-Jahres-Zyklus.

---

Dann bezog sich die Aussage oben auf das unten verlinkte Video. Ok. Ansonsten ein wirklich interessanter Vortrag.

Syntrillium
07.12.2014, 22:50
hallo,

Sonnenaktivität:

http://s14.directupload.net/images/user/130509/akg76dgo.jpg


http://s1.directupload.net/images/user/120103/ygotlkdq.jpg


http://s1.directupload.net/images/user/110829/eqpy37r3.jpg


mfg

Olliver
08.12.2014, 06:06
Deutschlands Strompreise werden explodieren." Der Kapazitätsmarkt – d.h. die Subventionierung des Standby-Betriebs für fossile Kraftwerke – wird aller Voraussicht nach kommen, und die bereits jetzt zweithöchsten Haushaltsstrompreise in Europa werden eine Rallye nach oben hinlegen, die das neue Raumschiff ORION“ der USA alt aussehen lassen wird. So, wie es auch in der Einleitung des neuen Spiegel-Berichts steht: „die Energiewende ist außer Kontrolle. Am Ende könnten die Stromkunden dreimal mit Milliarden Euro zur Kasse gebeten werden“. (Fred F. Müller)

http://ruhrkultour.de/deutschlands-strompreise-werden-explodieren/

Xarrion
08.12.2014, 08:23
Deutschlands Strompreise werden explodieren." Der Kapazitätsmarkt – d.h. die Subventionierung des Standby-Betriebs für fossile Kraftwerke – wird aller Voraussicht nach kommen, und die bereits jetzt zweithöchsten Haushaltsstrompreise in Europa werden eine Rallye nach oben hinlegen, die das neue Raumschiff ORION“ der USA alt aussehen lassen wird. So, wie es auch in der Einleitung des neuen Spiegel-Berichts steht: „die Energiewende ist außer Kontrolle. Am Ende könnten die Stromkunden dreimal mit Milliarden Euro zur Kasse gebeten werden“. (Fred F. Müller)

http://ruhrkultour.de/deutschlands-strompreise-werden-explodieren/

Man sollte die Preiserhöhungen ausschließlich diesen irren Klimahysterikern auferlegen.
Dann haben sie endlich mal einen realen Grund für ihr jammerndes Geheule.

Olliver
08.12.2014, 08:47
Man sollte die Preiserhöhungen ausschließlich diesen irren Klimahysterikern auferlegen.
Dann haben sie endlich mal einen realen Grund für ihr jammerndes Geheule.

http://www.unionbent.de/s/cc_images/cache_25175822.jpg?t=1388565898

Olliver
08.12.2014, 16:07
[IMG]

http://www.pi-news.net/wp/uploads/2013/10/strompreis-440x398.jpg

Strompreis verdoppelt.
Seit Rotz-Grünem EEG-GESETZ!

Abschaffen.


https://ihr-bhkw.de/images/BHKW/Strompreis-Entwicklung%202002%20bis%202023.png

https://ihr-bhkw.de/technik/bhkw-praxis/blockheizkraftwerke-vorteile

Olliver
08.12.2014, 16:16
Aktualisierte Liste mit 66 Entschuldigungen für den 18 bis 26-jährigen „Stillstand“ der globalen Erwärmung

"If you can't explain the 'pause', you can't explain the cause"

Einführung des Übersetzers: Nicht ohne Grund steht dieser Satz an der Spitze dieses Beitrags. Hier folgt nämlich eine Liste mit den nunmehr 66 Entschuldigungen für den immer noch anhaltenden ,Stillstand' der globalen Erwärmung. Die einzelnen Links bleiben dabei im Original stehen, längere Zwischentexte werden übersetzt. Der Terminus „debunked“ bedeutet natürlich „widerlegt“. Die Anzahl der Wiederholungen dieses Terminus' ist natürlich gleich der Anzahl der Widerlegungen in verschiedenen Studien.


http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/aktualisierte-liste-mit-66-entschuldigungen-fuer-den-18-bis-26-jaehrigen-stillstand-der-globalen-erwaermung/

Olliver
08.12.2014, 18:17
hallo,

Sonnenaktivität:

http://s14.directupload.net/images/user/130509/akg76dgo.jpg


...

Bemerkenswert,
höher war die Solaraktivität nur, um die Erde vor 11.000 Jahren aus der Eiszeit raus zu holen!


Ein weiterer Sargnagel der menschengemachten Klima-Erwärmung unserer modernen Warmzeit!

Olliver
08.12.2014, 19:16
https://fbcdn-profile-a.akamaihd.net/hprofile-ak-xfa1/v/t1.0-1/c52.22.276.276/p320x320/223860_401707629881169_646116593_n.jpg?oh=844bb6bf 5a33dbae4e43b436185c964d&oe=5503B639&__gda__=1425892600_21c7ea961ddbaf8c9f23aa0cdc150c5 2

Climate change is natural
Wissenschaftswebseite

https://www.facebook.com/pages/Climate-change-is-natural/313827422002524?ref=stream

Olliver
08.12.2014, 20:01
Bemerkenswert,
höher war die Solaraktivität nur, um die Erde vor 11.000 Jahren aus der Eiszeit raus zu holen!


Ein weiterer Sargnagel der menschengemachten Klima-Erwärmung unserer modernen Warmzeit!
http://s14.directupload.net/images/user/130509/akg76dgo.jpg
Diagramm (Quelle: Nature Vol. 431, 28.10.2004, verändert) zeigt den Verlauf der Sonnenaktivität für die letzten 11.400 Jahre (blau). Zum Vergleich wurden für die letzten 200 Jahre zusätzlich die beobachteten Sonnenfleckenzahlen eingetragen (rot).

Es wird klar ersichtlich, dass die Aktivität der Sonne großen Schwankungen unterliegt, sich aber über Jahrtausende relativ stabil halten kann. Nach dem extremen Minimum im 17. Jahrhundert hat jedoch die Sonnenaktivität wieder schlagartig zugenommen. In den letzten 70 Jahren liegt sie sogar weit über dem langzeitlichen Durchschnitt, der für den gesamten Zeitraum von 11.400 Jahren zwischen 25 und 40 Sonnenflecken schwankte. In den letzten Jahrzehnten erreichte der Durchschnittswert ca. 75 Flecken und lag damit etwa 3 mal höher als es in den Jahrtausenden zuvor üblich war.

Vor 9000 Jahren, also 7000 Jahre B.C., war die Sonne ähnlich aktiv wie heute. Damals passte das "Verhalten" der Sonne jedoch in den allgemeinen Trend, da es zuvor bereits öfters einmal zu solch hoher Aktivität der Sonne gekommen war.

Die jüngste Aktivität der Sonne stellt jedoch einen starken Kontrast zu den vergangenen Jahrhunderten dar. Vielleicht handelt es sich bei dieser Situation nur um einen kurzzeitigen Ausreißer.

http://tempsvrai.de/sonne-historie.php

Nikolaus
09.12.2014, 05:06
http://s14.directupload.net/images/user/130509/akg76dgo.jpg
Diagramm (Quelle: Nature Vol. 431, 28.10.2004, verändert) zeigt den Verlauf der Sonnenaktivität für die letzten 11.400 Jahre (blau). Zum Vergleich wurden für die letzten 200 Jahre zusätzlich die beobachteten Sonnenfleckenzahlen eingetragen (rot).
So ein Schlawiner, beruft sich aufs MaxPlanckinstitut, aber das hier aus dem gleichen Dokument lässt er unter den Tisch fallen:

"Während die Kurven vor 1980 weitgehend parallel verlaufen, lässt sich der deutliche Temperaturanstieg auf der Erde danach kaum auf einen Einfluss der Sonne zurückführen"

http://www.mps.mpg.de/3734472/Climate2.png
http://www.mps.mpg.de/442767/09Der-Einfluss-der-Sonne-auf-das-Erdklima.pdf

Olliver
09.12.2014, 06:20
"Während die Kurven vor 1980 weitgehend parallel verlaufen, lässt sich der deutliche Temperaturanstieg auf der Erde danach kaum auf einen Einfluss der Sonne zurückführen"


Wer wie das IPCC die Sonne nahezu unter den Tisch fallen lässt muss an Fälschungen Interesse haben. Der leugnet den wichtigen Einfluss der Sonne:
http://4.bp.blogspot.com/_DEAhW_tzsa0/TQ-FUgPgWAI/AAAAAAAAAZE/Vix61cTP2hs/s1600/sun_temp_1720-1990.jpg
http://mehr-freiheit.blogspot.de/2010/12/die-sonne-bestimmt-das-klima.html


Wenn mit Beginn der Satellitenmessungen plötzlich die Temperaturkurve (und zB auch angeblich der Meeresspiegel) mehr ansteigt?
Bei Alarmisten löst das keinerlei Gedanken aus.

Bei mir schon.
Wer einmal lügt dem glaubt man nicht mehr (Hockeysticks, ClimateGate, dramatische WeltuntergangsLyrik etc)


Und anstelle, dass du dich mal zu dem Peak der Sonnenaktivität äußerst´?

http://s14.directupload.net/images/user/130509/akg76dgo.jpg
Keine Antwort ist auch eine Antwort:
Verblasenes Alarmistenhirn.
Hoffnungsloser Fall.

Olliver
09.12.2014, 19:50
Neue Studie
Auf Europa kommen deutlich häufiger Hitzewellen zu


http://www.rp-online.de/panorama/wissen/klima/klimastudie-auf-europa-kommen-deutlich-haeufiger-hitzewellen-zu-aid-1.4725317



Olliver
09.12.2014, 18:17 Uhr 1

So mit den Hitzewellen 2014 war es aber wohl nicht so weit her.

Keinen ordentlichen Hitzetag habe ich erlebt.

Wann wird´s mal richtig wieder Sommeeeeeeeeeeeeeer *SING*

;-)

PS:

Die Alarmisten rätseln mit 66 an-den-Haaren herbeigezogenen Begründungen über den über-18jährigen Temperatur-STILLSTAND!
"If you can't explain the 'pause', you can't explain the cause" (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/aktualisierte-liste-mit-66-entschuldigungen-fuer-den-18-bis-26-jaehrigen-stillstand-der-globalen-erwaermung/)



http://digitaldiatribes.wordpress.com/2012/05/17/temperature-trends-for-the-last-180-months-hadcrut/

Demnächst schwächelt auch noch die Sonne:

http://www.vukcevic.co.uk/combined.gif

Ja, die Alarmisten haben es schon schwer, den Weltuntergangs-Modus aufrecht zu erhalten!

;-)

Olliver
10.12.2014, 21:18
Die Energiewende ist sozial:

http://www.derwesten.de/politik/rechnung-nicht-bezahlt-immer-mehr-menschen-ohne-strom-id10124992.html

Energie

Rechnung nicht bezahlt – immer mehr Menschen ohne Strom

Panther
10.12.2014, 21:40
Mal sehen ob wir diesen Winter wieder Kälterekorde bekommen werden. Gott sei Dank haben wir die menschengemachte globale Klimaerwärmung. Man stelle sich vor, wir hätten keine MgK.







25.01.2014 | 17:38



Bangkok mit neuem Kälterekord
Bangkok - In der thailändischen Hauptstadt Bangkok ist die Temperatur auf 15,6 Grad gesunken.







http://www.proplanta.de/Agrar-Nachrichten/Umwelt/Kaelterekord-Bangkok_article1390667886.html


Oschatz (dpa/sn) - Der Winter hat in Sachsen wieder einen Rekord gebrochen. Laut dem Wetterdienst Meteomedia war es in der Nacht zum Sonntag in Oschatz in Nordsachsen mit 13 Grad unter Null zwischen dem 1. und 10. März noch nie so kalt seit Beginn der Aufzeichnungen. Die niedrigste Temperatur in der Nacht wurde mit minus 19,7 Grad Celsius aber in Bad Brambach im Vogtland gemessen. Vor allem nachts soll es im Freistaat auch in den nächsten Tagen bitterkalt werden.
http://www.bild.de/regional/dresden/kaelterekord-in-oschatz-11735434.bild.html



Der deutsche Kälterekord 2009 geht nach Sachsen. Am 6. Januar zeigte das Thermometer in Dippoldiswalde- Reinberg exakt -27,7 Grad Celsius, teilte der Deutsche Wetterdienst am Dienstag in Offenbach mit. Ohnehin war Sachsen mit einer Temperatur von durchschnittlich 8,7 Grad neben Thüringen und Bayern das kälteste Bundesland.
http://www.lvz-online.de/nachrichten/mitteldeutschland/sachsen-2009-mit-deutschem-kaelterekord/r-mitteldeutschland-a-7806.html


Kältewelle in Europa 2012

https://de.wikipedia.org/wiki/Kältewelle_in_Europa_2012

Suchergebnisse zu Kälterekorde.

Panther
10.12.2014, 21:47
Die Energiewende ist sozial:

http://www.derwesten.de/politik/rechnung-nicht-bezahlt-immer-mehr-menschen-ohne-strom-id10124992.html

Energie

Rechnung nicht bezahlt – immer mehr Menschen ohne Strom

Freuet euch. Wenn man jetzt noch beginnt , alle Kohlekraftwerke abzustellen, dann werden wir unseren Strom teuer aus dem Ausland einkaufen müssen.
Die Nachbarstaaten werden sich über die deutsche Blödheit kaputtlachen, und dann wird es bald Strompreise von 60-70 cent pro KWh geben. Dreimal höher wie heute.

Die plötzliche Abschaltung der AKWs wird schon teuer genug werden. Nur der erhöhte Einsatz der Kohlekraftwerke hat uns bisher vor Stromsperren bewahrt.
Nicht nur wir gefährden unsere Stromversorgung, sondern wir gefährden gleich ganz Europa mit den Wahnsinn. Die Norweger haben es schon abgelehnt, eine Stromtrasse quer durch die Nordsee zu bauen, um die BRD mit Strom aus noch zu bauenden Windkraftanlagen und aus vorhandenen Wasserkraftwerken zu versorgen. Soviel Leitungen und soviel Kraftwerksvolumen in der Reserve besitzt kein Nachbarland um die BRD bei Windstille oder Dunkelheit auszuhelfen. Wenn dann im Sommer bei Dürre ein paar französische AKWs abgeschaltet werden müssen, wird es ganz duster.

Olliver
10.12.2014, 21:57
UMFRAGE

Wenn Sie Kanzler oder Kanzlerin direkt wählen könnten, wer bekäme Ihre Stimme?
Angela Merkel
Sigmar Gabriel
Keiner von beiden.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_72112972/spd-chef-sigmar-gabriel-faellt-tief-in-der-waehlergunst.html

Ingeborg
11.12.2014, 01:22
https://pbs.twimg.com/media/B4f0fCXCYAEDeCY.jpg

Saudi Arabien 2014

Hoamat
13.12.2014, 08:05
UMFRAGE

Wenn Sie Kanzler oder Kanzlerin direkt wählen könnten, wer bekäme Ihre Stimme?
Angela Merkel
Sigmar Gabriel
Keiner von beiden.

http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_72112972/spd-chef-sigmar-gabriel-faellt-tief-in-der-waehlergunst.html


Ist zwar im falschen Strang, aber derzeit ist ..... Keiner von Beiden - 53% (16980 Stimmen)

Ganz_unten
13.12.2014, 12:01
Beware The Corruption Of Science.
Environmental researchers are increasingly looking for evidence that fits their ideology, rather than seeking the truth.


http://www.thegwpf.com/23657/




...last week, the World Meteorological Organization (WMO), a supposedly scientific body,
issued a press release stating that this is likely to be the warmest year in a century or more, based on surface temperatures.
Yet this predicted record would be only one hundredth of a degree above 2010 and two hundredths of a degree above 2005 —
with an error range of one tenth of a degree.
True scientists would have said: this year is unlikely to be significantly warmer than 2010 or 2005 and left it at that.

In any case, the year is not over, so why the announcement now?
Oh yes, there’s a political climate summit in Lima this week.
The scientists of WMO allowed themselves to be used politically.
Not that they were reluctant.
To squeeze and cajole the data until they just crossed the line, the WMO “reanalysed” a merger of five data sets.
Maybe that was legitimate but,
given how the institutions that gather temperature data have twice this year been caught red-handed
making poorly justified adjustments to “homogenise” and “in-fill” thermometer records
in such a way as to cool down old records and warm up new ones, I have my doubts.

In one case, in Rutherglen, a town in Victoria, a recorded cooling trend of minus 0.35C
became a reported warming trend of plus 1.73C after “homogenisation” by the Australian Bureau of Meteorology.
It claimed the adjustment was necessary because the thermometer had moved between two fields,
but could provide no evidence for this, or for why it necessitated such a drastic adjustment.

Most of the people in charge of collating temperature data are vocal in their views on climate policy,
which hardly reassures the rest of us that they leave those prejudices at the laboratory door.
Imagine if bankers were in charge of measuring inflation.

tommy3333
13.12.2014, 13:20
Die Greenpiss-Taliban können sich noch nicht mal entblöden, Weltkulturerbe (die Nacza-Linien in Peru) für ihre krankhaften Ziele dauerhaft zu beschädigen.

http://www.blu-news.org/2014/12/12/greenpeace-beschaedigte-weltkulturerbe/

http://www.blu-news.org/wp-content/uploads/2014/12/greenpeace.jpg

Ich hoffe, sie werden von den peruan. Ermittlungsbehörden erwischt und schließen Bekanntschaft mit dem dortigen Strafvollzug.

http://www.google.de/url?url=http://www.20min.ch/ausland/news/story/Peru-ermittelt-gegen-die-Greenpeace-Aktivisten-24646397&rct=j&q=&esrc=s&sa=U&ei=by6MVNDOCuW1ygP1zYAo&ved=0CCMQqQIoADAD&usg=AFQjCNHtgcW7_sT07S_BuYS4ZbFrnYWVPg

Panther
13.12.2014, 16:14
Die Greenpiss-Taliban können sich noch nicht mal entblöden, Weltkulturerbe (die Nacza-Linien in Peru) für ihre krankhaften Ziele dauerhaft zu beschädigen.

http://www.blu-news.org/2014/12/12/greenpeace-beschaedigte-weltkulturerbe/


Ich hoffe, sie werden von den peruan. Ermittlungsbehörden erwischt und schließen Bekanntschaft mit dem dortigen Strafvollzug.

http://www.google.de/url?url=http://www.20min.ch/ausland/news/story/Peru-ermittelt-gegen-die-Greenpeace-Aktivisten-24646397&rct=j&q=&esrc=s&sa=U&ei=by6MVNDOCuW1ygP1zYAo&ved=0CCMQqQIoADAD&usg=AFQjCNHtgcW7_sT07S_BuYS4ZbFrnYWVPg


Sag mir das dies eine Fotomontage ist. Diese Barbaren haben das nicht gemacht.
Wenn das stimmt, ist Peru ab jetzt eine Gefahrenzone für die Greenpiss Idioten. Die sollten sich lieber über die Umweltverschmutzung angloamerikanischer Ölfirmen in Kanda und Alaska (Ölsände), im Golf von Mexiko (Tiefseebohrungen) und in Afrika kümmern.
Aber das würde gegen US Interessen gehen.

PS:

Es stimmt.

Greenpeace-Aktivisten haben die heiligen Stätte der sogenannten Nazca-Linien mit einem riesigen gelben Schriftzug in englischer Sprache entweiht. Der Zugang zu dem Heiligtum ist strengstens verboten. Der Kulturminister Perus nannte das Vorgehen von Greenpeace „einen Schlag ins Gesicht von allem was den Peruanern heilig ist“.

http://www.rtdeutsch.com/8037/gesellschaft/greenpeace-gutmenschen-entweihen-indigenes-heiligtum-in-peru/

Syntrillium
13.12.2014, 16:55
hallo,

bei rt.... sollte man noch vorsichtig sein, wir befinden uns mal wieder in der Abkühlphase, wer richtig und unvoreingenommen berichtet, das weiß niemand, es wäre natürlich eine Sauerei!

mfg

Nikolaus
13.12.2014, 19:29
wir befinden uns mal wieder in der AbkühlphaseMuß mal kurz die Märchenstunde unterbrechen mit den aktuellsten Monatswerten aus Deutschland:47224
http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_windowLabel=T99803827171196328354269&_urlType=action&_pageLabel=dwdwww_start

Panther
13.12.2014, 21:05
Muß mal kurz die Märchenstunde unterbrechen mit den aktuellsten Monatswerten aus Deutschland:47224
http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_windowLabel=T99803827171196328354269&_urlType=action&_pageLabel=dwdwww_start


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d0/2000_Jahre_Temperaturverlauf_LoehleE%26E2007.svg
Wir befinden uns derzeitig bei den Temperatur im Durchnitt der letzten 2000 Jahren.
http://de.academic.ru/pictures/dewiki/113/quartaer.jpg

Eisfreie Polkappen stellen erdgeschichtlich den Normalzustand dar und machen etwa 80 bis 90 Prozent der Erdgeschichte (http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/399329) aus. Ein Beispiel ist das Paläogen (http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/1072865) (älteres Tertiär (http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/1376472)). Zeiten mit vereisten Polkappen (http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/1118484), die so genannten Eiszeitalter (http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/382315), stellen die Ausnahme dar. Die aktuelle Erdgeschichtliche Epoche, das Neogen (http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/1009101), ist ein solches Eiszeitalter.

http://de.academic.ru/dic.nsf/dewiki/1555926





http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.recent.arctic.png

Ingeborg
14.12.2014, 00:44
Eisbruch: 400.000 Festmeter Schadholz

Die jüngste „Eiszeit“ in Teilen Niederösterreichs hat nach Angaben der Landwirtschaftskammer eine geschätzte Schadholzmenge von 400.000 Festmetern hinterlassen. Die genaue Schadenshöhe kann noch nicht angegeben werden.

„Zum heutigen Zeitpunkt, etwa eine Woche nach dem Eisbruch, gehen wir von rund 400.000 Festmetern Schadholz für ganz Niederösterreich aus“, sagten Landesforstdirektor Hubert Schwarzinger und der Forstdirektor der Landwirtschaftskammer, Werner Löffler. Alle Baumarten seien betroffen gewesen. Man schätze auf 40 Prozent Laub- und 60 Prozent Nadelholz. „Teilweise kam es zu großflächigen Schäden, teils zu starken Wipfelbrüchen“. Die tatsächliche Schadenshöhe könne erst nach den Berichten der eingesetzten Kommissionen festgestellt werden, hieß es in einer Aussendung.
http://noe.orf.at/news/stories/2684180/

tommy3333
14.12.2014, 00:57
Sag mir das dies eine Fotomontage ist. Diese Barbaren haben das nicht gemacht.
Wenn das stimmt, ist Peru ab jetzt eine Gefahrenzone für die Greenpiss Idioten. Die sollten sich lieber über die Umweltverschmutzung angloamerikanischer Ölfirmen in Kanda und Alaska (Ölsände), im Golf von Mexiko (Tiefseebohrungen) und in Afrika kümmern.
Aber das würde gegen US Interessen gehen.

PS:

Es stimmt.

Greenpeace-Aktivisten haben die heiligen Stätte der sogenannten Nazca-Linien mit einem riesigen gelben Schriftzug in englischer Sprache entweiht. Der Zugang zu dem Heiligtum ist strengstens verboten. Der Kulturminister Perus nannte das Vorgehen von Greenpeace „einen Schlag ins Gesicht von allem was den Peruanern heilig ist“.

http://www.rtdeutsch.com/8037/gesellschaft/greenpeace-gutmenschen-entweihen-indigenes-heiligtum-in-peru/
Das Problem war nicht mal dieser Schriftzug. Das waren nur Stofffetzen. Das Problem war das empfindliche Gestein, auf denen diese Idioten sich mit ihren Fußabdrücken verewigt haben.

Nikolaus
14.12.2014, 02:56
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/d/d0/2000_Jahre_Temperaturverlauf_LoehleE%26E2007.svg
Wir befinden uns derzeitig bei den Temperatur im Durchnitt der letzten 2000 Jahren.Dumm nur, daß Craig Loehle seine Temperaturreihe schon 2008 korrrigiert hat. Mit dem Ergebnis, daß 1935 die Temperatur nur 0,3 Grad unter dem höchsten Wert der Mittelalterlichen Warmzeit lag. 47226.
http://www.econ.ohio-state.edu/jhm/AGW/Loehle/

Und die heutige Temperatur liegt nun mal noch weitere 0,6 Grad höher als die von 1935. Und somit knapp 03, Grad über dem höchsten Wert der Mittelalterlichen Warmzeit.
Da hilft jetzt nur noch, ihn auch zum Schwindler zu erklären.

moishe c
14.12.2014, 03:03
Die Greenpiss-Taliban können sich noch nicht mal entblöden, Weltkulturerbe (die Nacza-Linien in Peru) für ihre krankhaften Ziele dauerhaft zu beschädigen.

http://www.blu-news.org/2014/12/12/greenpeace-beschaedigte-weltkulturerbe/

http://www.blu-news.org/wp-content/uploads/2014/12/greenpeace.jpg

Ich hoffe, sie werden von den peruan. Ermittlungsbehörden erwischt und schließen Bekanntschaft mit dem dortigen Strafvollzug.

http://www.google.de/url?url=http://www.20min.ch/ausland/news/story/Peru-ermittelt-gegen-die-Greenpeace-Aktivisten-24646397&rct=j&q=&esrc=s&sa=U&ei=by6MVNDOCuW1ygP1zYAo&ved=0CCMQqQIoADAD&usg=AFQjCNHtgcW7_sT07S_BuYS4ZbFrnYWVPg

Das ist der selbe menschliche Abschaum, der aus Kirchen Pferdeställe und Traktorhallen machte!

Das kommt aus dem gleichen "Schoß", aus der selben Jauchegrube!

Olliver
14.12.2014, 10:28
Muß mal kurz die Märchenstunde unterbrechen mit den aktuellsten Monatswerten aus Deutschland:47224
http://www.dwd.de/bvbw/appmanager/bvbw/dwdwwwDesktop?_nfpb=true&_windowLabel=T99803827171196328354269&_urlType=action&_pageLabel=dwdwww_start

Wir werden sterben!
*schauder*
;)

Olliver
14.12.2014, 10:33
Dumm nur, daß Craig Loehle seine Temperaturreihe schon 2008 korrrigiert hat. Mit dem Ergebnis, daß 1935 die Temperatur nur 0,3 Grad unter dem höchsten Wert der Mittelalterlichen Warmzeit lag.
Und die heutige Temperatur liegt nun mal noch weitere 0,6 Grad höher als die von 1935. Und somit knapp 03, Grad über dem höchsten Wert der Mittelalterlichen Warmzeit.
Da hilft jetzt nur noch, ihn auch zum Schwindler zu erklären.

nur 0,3 Grad unter dem höchsten Wert der Mittelalterlichen Warmzeit
Ein wahres Wunder, dass du noch lebst?!
:D:D

Nikolaus
14.12.2014, 11:29
nur 0,3 Grad unter dem höchsten Wert der Mittelalterlichen Warmzeit
Ein wahres Wunder, dass du noch lebst?! 1935 hatte ich noch garnicht gelebt.
Olli ist mal wieder vollkommen planlos.

Skaramanga
14.12.2014, 12:26
...
Und die heutige Temperatur liegt nun mal noch weitere 0,6 Grad höher als die von 1935. Und somit knapp 03, Grad über dem höchsten Wert der Mittelalterlichen Warmzeit.
Da hilft jetzt nur noch, ihn auch zum Schwindler zu erklären.

Das erzählst Du am besten mal den Thailändern (!), die gerade aktuell und unmittelbar vom Erfrierungstod bedroht sind.

Seit vollen 2 Wochen herrscht in Teilen Thailands eine nie für möglich gehaltene Kälte. In mehreren Distrikten wurde der Notstand ausgerufen und Katastrophenpläne aktiviert, die Temperaturen sind im einstelligen Bereich und sinken täglich weiter. Und die Häuser dort sind durchweg unbeheizt, und niemand besitzt Winterkleidung oder auch nur warme Decken! Es ist fast 20 Grad zu kalt.

http://www.wochenblitz.com/nachrichten/58846-weitere-distrikte-in-loie-nach-temperatursturz-zu-katastrophengebieten-erklaert.html#contenttxt

Na komm, sag's schon: Es ist nur "Wetter"! Stimmts?

Olliver
14.12.2014, 13:38
1935 hatte ich noch garnicht gelebt.
Olli ist mal wieder vollkommen planlos.

Es geht nicht um dein Geburtsdatum, es geht um deine dramatisierte angebliche Erwärmung!

Alarmistischer Hohlkopp!
;)

Panther
14.12.2014, 14:01
Dumm nur, daß Craig Loehle seine Temperaturreihe schon 2008 korrrigiert hat. Mit dem Ergebnis, daß 1935 die Temperatur nur 0,3 Grad unter dem höchsten Wert der Mittelalterlichen Warmzeit lag. .

Und die heutige Temperatur liegt nun mal noch weitere 0,6 Grad höher als die von 1935. Und somit knapp 03, Grad über dem höchsten Wert der Mittelalterlichen Warmzeit.
Da hilft jetzt nur noch, ihn auch zum Schwindler zu erklären.


Während der Mittelalterlichen Warmzeit konnte man in Island , Getreide und Viehzucht betreiben. Die Insel war bis zum 13 Jahrhundert bedeckt von Wald.
Warum nannten denn die Wikinger die heutige subarktische Küste Grönlands - Greenland.
In Schweden konnten die Bauern Wein anbauen.
Als die Wikinger um das Jahr 1000, das heutige subarktische Neufundland entdeckten, nannten sie es Vinland.

Irgendetwas kann an deinen Diagramm und den enthaltenen Daten der letzten 30 Jahre nicht stimmen, das die globale menschengemachte Klimaerwärmung beweisen soll.

Olliver
14.12.2014, 18:15
Prima-Klima-Lima!


Umweltverbände sprachen von einem "gefährlich schwachen Text"

http://www.rp-online.de/politik/ausland/un-weltklimakonferenz-einigt-sich-auf-minimalkonsens-aid-1.4738652


Olliver
14.12.2014, 17:04 Uhr 1

Wenn grünlackierte rote Umweltverbände von einem "gefährlich schwachen Text" sprechen ist das gut so.

Immer mehr Menschen erkennen nämlich, dass wir von vorne bis hinten belogen werden.

Ja wo bleibt sie denn, die seit Jahrzehnten versprochene Klima-Erwärmung?
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/10/clip_image002_thumb.png%3Fw%3D604%26h%3D330
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/10/clip_image002_thumb.png%3Fw%3D604%26h%3D330

Nikolaus
14.12.2014, 22:48
Irgendetwas kann an deinen Diagramm und den enthaltenen Daten der letzten 30 Jahre nicht stimmen, das die globale menschengemachte Klimaerwärmung beweisen soll.Beweisen soll es eigentlich garnichts. Es stellt eine Temperaturreihe dar.
Und zwar die vom Verfasser selbt korrigierte Version deiner Daten.
Jetzt stimmt sie also nicht mehr? Na gut. Dann ist Craig Loehle also auch zum Klimaschwindler mutiert.

Liberalist
15.12.2014, 00:36
Dumm nur, daß Craig Loehle seine Temperaturreihe schon 2008 korrrigiert hat. Mit dem Ergebnis, daß 1935 die Temperatur nur 0,3 Grad unter dem höchsten Wert der Mittelalterlichen Warmzeit lag. 47226.
http://www.econ.ohio-state.edu/jhm/AGW/Loehle/

Und die heutige Temperatur liegt nun mal noch weitere 0,6 Grad höher als die von 1935. Und somit knapp 03, Grad über dem höchsten Wert der Mittelalterlichen Warmzeit.
Da hilft jetzt nur noch, ihn auch zum Schwindler zu erklären.

Häh? Deine Graphik hört doch vor 2000 auf?

Olliver
15.12.2014, 08:17
Häh? Deine Graphik hört doch vor 2000 auf?

1950 ist Ende in etwa.

Olliver
15.12.2014, 12:31
https://suyts.files.wordpress.com/2014/12/image_thumb69.png?w=876&h=518

Shock News!!! Global Warming Causing More Snow On Ground In November!!!! (https://suyts.wordpress.com/)


Ei ei ei,

die Alarmisten haben es schon schwer. Der November-Schnee-Flächen-Graph ist auch noch am Wachsen!

Nikolaus, übernehmen Sie das Tauen!
;)

Olliver
15.12.2014, 12:43
Ökostrom
18.05.14
Die dreiste Berichtsfälschung der Klimatrickser

Der UN-Klimaschutzbericht entlarvt die deutsche Ökostrom-Förderung als nutzlos. Das hat niemand gemerkt. Denn die Regierung hat die Aussagen in der offiziellen Zusammenfassung grob verfälscht.

http://www.welt.de/wirtschaft/article128124861/Die-dreiste-Berichtsfaelschung-der-Klimatrickser.html

Affenpriester
15.12.2014, 12:45
Bald werden Forscher vor die Kamera treten "das Klima hat uns belogen und das Ozonloch hat ein riesiges Loch heute".
Ich würde gern mal Löcher in diese Visagen hauen, das wäre doch echt mal eine gute Tat.

r2d2
15.12.2014, 14:48
Bald werden Forscher vor die Kamera treten "das Klima hat uns belogen und das Ozonloch hat ein riesiges Loch heute". Ich würde gern mal Löcher in diese Visagen hauen, das wäre doch echt mal eine gute Tat. Mit den historischen Lügnern, die wissenschaftliche Theorien verzerren, haben sich die Wissenschaftshistoriker Naomi Oreskes und Erik M. Conway in diesem Buch auseinandergesetzt: Die Machiavellis der Wissenschaft: Das Netzwerk des Leugnens (http://www.amazon.de/Die-Machiavellis-Wissenschaft-Netzwerk-Leugnens/dp/3527412115/ref=sr_1_1/280-3377326-5443351?s=books&ie=UTF8&qid=1418650253&sr=1-1&keywords=Machiavelli)

Klar, dass da auch Fred Singer nicht unerwähnt bleiben kann. Auch das Ozonloch wird im Buch erwähnt (Kapitel 4). Selbst bei diesem Thema scheinen manche noch ordentlich desinformiert zu sein.

Syntrillium
15.12.2014, 15:34
hallo,

Die Eisbären sind auch mal wieder dran:


Immer wieder heißt es, dass in der einen oder anderen Arktisregion die Eisbären weniger geworden wären. Grundlage sind meist „Zählungen” der Polar Bear Specialist Group (PBSG), die sich aus Wissenschaftlern und Wildhütern der arktischen Regionen zusammensetzt. Nun hat sich die PBSG jedoch kürzlich verplappert und zugegeben, dass es sich gar nicht so sehr um Zählungen oder statistische Stichproben handelt, sondern vielmehr um eine „qualitative Vermutung mit dem Ziel das öffentliche Interesse zu befriedigen”. Außerdem wurden in den Erhebungen gleich fünf wichtige Eisbärgebiete ausgespart (Abbildung 1). The Daily Caller enthüllte am 30. Mai 2014:

http://dailycaller.com/2014/05/30/scientists-admit-polar-bear-numbers-were-made-up-to-satisfy-public-demand/

http://fs1.directupload.net/images/user/141215/2cdr9vz5.jpg

Eisbärenzählgebiete. Schwarze Regionen werden statistisch nicht von der PBSG erfasst. CS, Chukchi Sea; LS, Laptev Sea; KS, Kara Sea; EG, East Greenland; AB, Arctic Basin Quelle: Polarbearscience.com.

:zehnp:

mfg

Menetekel
15.12.2014, 15:37
hallo,

Die Eisbären sind auch mal wieder dran:



http://dailycaller.com/2014/05/30/scientists-admit-polar-bear-numbers-were-made-up-to-satisfy-public-demand/

http://fs1.directupload.net/images/user/141215/2cdr9vz5.jpg

Eisbärenzählgebiete. Schwarze Regionen werden statistisch nicht von der PBSG erfasst. CS, Chukchi Sea; LS, Laptev Sea; KS, Kara Sea; EG, East Greenland; AB, Arctic Basin Quelle: Polarbearscience.com.

:zehnp:

mfg

Irgendwie muß doch die Masse auf Linie gehalten werden.

Olliver
15.12.2014, 16:49
Mit den historischen Lügnern, die wissenschaftliche Theorien verzerren, haben sich die Wissenschaftshistoriker ........

Ja, schon schlimm, sogar der NOVEMBER, diese leugnerische Drecksau hat sich gegen die Sekte der Church-of-global-warming verschworen!
https://suyts.files.wordpress.com/2014/12/image_thumb69.png?w=876&h=518
Sofort exkommunizieren, es gibt ja noch andere Monate!

Olliver
15.12.2014, 16:57
Mit den historischen Lügnern, die wissenschaftliche Theorien verzerren, haben sich die Wissenschaftshistoriker Naomi Oreskes und Erik M. Conway...

Beides Historikerinnen!
http://i.cdn.turner.com/cnn/2010/OPINION/06/07/oreskes.climate.change/tzleft.split.oreskes.conway.courtesy.jpg



Von Physik haben die keinen Schimmer.

Echte Kronzeuginnen!

Nikolaus
15.12.2014, 16:59
Häh? Deine Graphik hört doch vor 2000 auf?Die hört 1935 auf.

r2d2
15.12.2014, 22:52
Beides Historikerinnen!
http://i.cdn.turner.com/cnn/2010/OPINION/06/07/oreskes.climate.change/tzleft.split.oreskes.conway.courtesy.jpg



Von Physik haben die keinen Schimmer.

Echte Kronzeuginnen!
Fred Singer hat von Physik eine Ahnung, was seinen Aktivitäten keineswegs zur Ehre gereicht.

Um Physik gehts in dem Buch nicht, sondern um vermeintlich wissenschaftliche Kontroversen im öffentlichen Diskurs.

Panther
16.12.2014, 01:04
Ja, schon schlimm, sogar der NOVEMBER, diese leugnerische Drecksau hat sich gegen die Sekte der Church-of-global-warming verschworen!
https://suyts.files.wordpress.com/2014/12/image_thumb69.png?w=876&h=518
Sofort exkommunizieren, es gibt ja noch andere Monate!


Die Antarktis ist und war schon immer wegen der Abgeschiedenheit, der Gradmesser für klimatische Veränderungen.

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.recent.antarctic.png

Seit 2012, seit 3 Wintern durchweg über Durchschnitt.

Olliver
16.12.2014, 06:19
Die Antarktis ist und war schon immer wegen der Abgeschiedenheit, der Gradmesser für klimatische Veränderungen.

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.recent.antarctic.png

Seit 2012, seit 3 Wintern durchweg über Durchschnitt.



http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Olliver
16.12.2014, 18:05
http://www.woodfortrees.org/plot/rss/from:1996/mean:12/plot/rss/from:1996/plot/rss/from:1996.8/trend

http://www.woodfortrees.org/plot/rss/from:1996/mean:12/plot/rss/from:1996/plot/rss/from:1996.8/trend

Carl von Cumersdorff
16.12.2014, 19:34
https://fbcdn-profile-a.akamaihd.net/hprofile-ak-xfa1/v/t1.0-1/c52.22.276.276/p320x320/223860_401707629881169_646116593_n.jpg?oh=844bb6bf 5a33dbae4e43b436185c964d&oe=5503B639&__gda__=1425892600_21c7ea961ddbaf8c9f23aa0cdc150c5 2

Climate change is natural
Wissenschaftswebseite

https://www.facebook.com/pages/Climate-change-is-natural/313827422002524?ref=stream

Von mir aus kann in Deutschland ab sofort jeden Tag über 25 Grad sein. Hätte nichts gegen eine Erderwärmung besonders um Deutschland.

Olliver
16.12.2014, 19:55
Von mir aus kann in Deutschland ab sofort jeden Tag über 25 Grad sein. Hätte nichts gegen eine Erderwärmung besonders um Deutschland.

Selbst im germanischen Hochsommer fahren rd. 95% der Deutschen ins NOCH wärmere südliche Ausland.

Tja,
Alarmisten sind in jeglicher Beziehung auf dem falschen Fuß!

Olliver
16.12.2014, 20:44
"Ende des letzten Jahrhunderts schien die globale Temperatur sich immer mehr zu erhöhen. doch seit 1998, dem großen El Nino, tut sich nichts mehr. Russische Forscher sagen schon seit 20 Jahren, dass wieder mal eine Abkühlung bevorsteht. Und auch immer mehr westliche Forscher kommen darauf, dass das Erdklima maßgeblich von Sonnen- und Ozeanzyklen gesteuert wird. Spurengase wie CO2 (z. Zt. 0,4 Promille in der Atmosphäre) haben bestimmte Einflüsse auf die Lufttemperatur (und schaffen überhaupt erst erträgliche temperaturen), aber ein direkt proportionaler Einfluss mit der Erhöhung der Konzentration ist in der komplexen Realität nicht nachweisbar. Ich denke, die Politik hat sich da in etwas verrannt (und ein Großteil der Forschungsinstitute und der Medien auch). Nur kann man da keine 180°-Wende hinlegen, sondern plänkelt so vor sich hin und rudert vorsichtig zurück. Ist Euch schon mal aufgefallen, dass früher die Katastrophe viel näher war als heute? Da sprach man von wenigen Jahren, die uns noch bleiben. Der Nordpol müssten schon längst eisfrei und die Südseeinseln abgesoffen sein, unsere Kinder müssten eigentlich gar nicht mehr wissen wie Schnee aussieht und um an die Nordsee zu gelangen, müssten wir nicht mehr durch Holland fahren müssen. Ist aber alles noch wie früher. Jetzt haben die Forscher die Katastrophe nach hinten verschoben. Ja, so bis 2030 oder 2050 haben wir noch Zeit, und dann sollten wir so langsam in die Puschen kommen, damit unsere Enkel und Urenkel nicht böse über uns denken. Die Wärme versteckt sich ganz gemein dort wo das Meer am tiefsten ist - im Mariannen-Graben - um irgendwann hinterrücks über uns herzufallen. Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre nimmt zu, ohne dass ich das Klima weitererwärmt. Des halb spricht man ja auch nicht mehr von der Klimaerwärmung sondern Klimawandel, wo das Wetter immer extremer wird. Und das Wetter ist deshalb so extrem, weil es weiß, dass irgendwo die Wärme lauert, wegen der es ja extremer werden soll. Und immer das Meer um die Antarktis schön kalt halten, denn sonst rutscht der ganze Eisschild in der Westantarktis ruckzuck innerhalb von 500-1000 Jahren ins Meer. Also wenn das nicht stimmt, was die da sagen, dann würde ich die sofort entlassen... Sorry, das nehme ich nicht mehr ganz ernst. Und so mancher Politiker auch nicht. Doch wer gibt als erster zu, dass der Kaiser keinen Kleider anhat?"

Zitat von youngoldie auf SPON (http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/uno-klimatagung-lima-die-heimliche-veraenderung-der-welt-thread-205654-14.html#js-article-comments-box-form)

Syntrillium
16.12.2014, 21:51
hallo,

ohne punkt und Komma......


mfg

Ganz_unten
16.12.2014, 22:44
"Ende des letzten Jahrhunderts schien die globale Temperatur sich immer mehr zu erhöhen. doch seit 1998, dem großen El Nino, tut sich nichts mehr. Russische Forscher sagen schon seit 20 Jahren, dass wieder mal eine Abkühlung bevorsteht. Und auch immer mehr westliche Forscher kommen darauf, dass das Erdklima maßgeblich von Sonnen- und Ozeanzyklen gesteuert wird. Spurengase wie CO2 (z. Zt. 0,4 Promille in der Atmosphäre) haben bestimmte Einflüsse auf die Lufttemperatur (und schaffen überhaupt erst erträgliche temperaturen), aber ein direkt proportionaler Einfluss mit der Erhöhung der Konzentration ist in der komplexen Realität nicht nachweisbar. Ich denke, die Politik hat sich da in etwas verrannt (und ein Großteil der Forschungsinstitute und der Medien auch). Nur kann man da keine 180°-Wende hinlegen, sondern plänkelt so vor sich hin und rudert vorsichtig zurück. Ist Euch schon mal aufgefallen, dass früher die Katastrophe viel näher war als heute? Da sprach man von wenigen Jahren, die uns noch bleiben. Der Nordpol müssten schon längst eisfrei und die Südseeinseln abgesoffen sein, unsere Kinder müssten eigentlich gar nicht mehr wissen wie Schnee aussieht und um an die Nordsee zu gelangen, müssten wir nicht mehr durch Holland fahren müssen. Ist aber alles noch wie früher. Jetzt haben die Forscher die Katastrophe nach hinten verschoben. Ja, so bis 2030 oder 2050 haben wir noch Zeit, und dann sollten wir so langsam in die Puschen kommen, damit unsere Enkel und Urenkel nicht böse über uns denken. Die Wärme versteckt sich ganz gemein dort wo das Meer am tiefsten ist - im Mariannen-Graben - um irgendwann hinterrücks über uns herzufallen. Die CO2-Konzentration in der Atmosphäre nimmt zu, ohne dass ich das Klima weitererwärmt. Des halb spricht man ja auch nicht mehr von der Klimaerwärmung sondern Klimawandel, wo das Wetter immer extremer wird. Und das Wetter ist deshalb so extrem, weil es weiß, dass irgendwo die Wärme lauert, wegen der es ja extremer werden soll. Und immer das Meer um die Antarktis schön kalt halten, denn sonst rutscht der ganze Eisschild in der Westantarktis ruckzuck innerhalb von 500-1000 Jahren ins Meer. Also wenn das nicht stimmt, was die da sagen, dann würde ich die sofort entlassen... Sorry, das nehme ich nicht mehr ganz ernst. Und so mancher Politiker auch nicht. Doch wer gibt als erster zu, dass der Kaiser keinen Kleider anhat?"

Zitat von youngoldie auf SPON (http://www.spiegel.de/forum/wissenschaft/uno-klimatagung-lima-die-heimliche-veraenderung-der-welt-thread-205654-14.html#js-article-comments-box-form)


Dazu passt:
http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/alarm-fuer-alarmisten-2c-vater-schellnhuber-verschiebt-maximalen-co2-ausstoss-um-10-jahre/

Ingeborg
18.12.2014, 23:01
Menschen sterben nach starken Schneefällen


Japan ist von Winterstürmen gebeutelt: Nach starken Schneefällen sollen mehrere Menschen beim Schneeschaufeln und bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen sein.
http://www.stern.de/panorama/winterstuerme-in-japan-menschen-sterben-nach-starken-schneefaellen-2160923.html