PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 [94] 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113

Olliver
09.03.2015, 09:49
Is mir klar - aber dass Anfang März die ersten Gärten in allen Farben blühen, erschien mir dann doch zu alarmistisch, um es hier zu posten.


Lass mich raten:
Du heizt nicht? und...
Deine Gärtchen waren nicht in den USA?!
;)


https://www.youtube.com/watch?v=PXIAjEPBaeg

r2d2
09.03.2015, 11:50
Bei 0% CO2 in der Erdatmosphäre wärest du tot. Weil es keine Pflanzen gäbe und so auch keine Tiere und Menschen.

Historisch gesehen ist der CO2-Anteil sehr sehr niedrig.... Und seit über 200Mio Jahren fallend:

http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2013/05/TrendCO2-300x180.gif

Vom FÜNF-fachen runter auf den heutigen (Faktor 1) Stand.Perlen vor die Säue.
Klimahysteriker sind faktenresistent, wie wir hier ja eindrücklich gesehen haben.
Was nun wieder zeigt, dass nicht wenigen Klimaleugner die Theorie gar nicht vollständig bekannt ist, an der sie herumnörgeln, oder was wahrscheinlicher ist, es werden einige wesentliche Faktoren einfach ausgeblendet und ignoriert.

Natürlich weiß man, woher der Kohlenstoff stammt, der seit Beginn der Industrialisierung exzessiv verfeuert wird. Wäre die CO2-Konzentration der Atmosphäre nicht über Jahrmillionen langsam gesunken, gäbe es heutzutage nichts, was man innerhalb von ein paar hundert Jahren wieder in die Atmosphäre emittieren könnte.

Nachdem vor etwa 375 Millionen Jahren eine Phase mit relativ geringer CO2-Konzentration begann, stieg die CO2-Konzentration vor ca. 315 Millionen Jahren wieder an, um dann, wie in der Grafik zu sehen, seit ca. 230 Millionen Jahren wieder zu sinken.

Für Szenario RCP 8.5 wird davon ausgegangen, dass im Jahr 2100 sich ca. 1370 ppm CO2-Äquivalente in der Atmopshäre befinden werden.

Derzeit ist die CO2-Konzentration so hoch wie seit mindestens 800 000 Jahren nicht mehr. Laut Aradhna Tripati könnten wir mit den aktuellen 400 ppm auch schon wieder Werte erreicht haben, wie es sie seit 15 Millionen Jahren nicht mehr gab.
http://newsroom.ucla.edu/releases/last-time-carbon-dioxide-levels-111074
http://www.sciencemag.org/content/326/5958/1394

Diese Rekonstruktionen von Tripati sind allerdings nicht ganz so zuverlässig, wie die Rekonstruktionen der CO2-Konzentration aus Eisbohrkernen, die allerdings zeitlich nicht weiter zurückreichen können, als zum letzten Warmzeitalter.

r2d2
09.03.2015, 13:28
Aber auch bei der Wärmestrahlung gilt der 2. Hauptsatz der Thermodynamik. Wärme kann niemals von einem kälteren zu einem wärmeren Medium übergehen.
Würde die Rückstrahlung spurlos verschwinden, wäre der Energieerhaltungssatz verletzt. Und die Rückstrahlung gibt es. Sie verringert die Abkühlung des wärmeren Mediums und reduziert die Erwärmung des kälteren Mediums (tagsüber muss die Sonne noch berücksichtigt werden, nachts nicht). Ganz einfach. Und "in der Summe" gilt nach wie vor der 2. Hauptsatz.

Aber was solls. Alle Professoren an den Unis, die Atmosphärenphysik lehren, sind eben Deppen. Auch der Atmosphärenphysiker Roy Spencer ist ein Depp. Erstaunlich, dass die von ihm mitentwickelten Satellitengestützten Temperaturmessungen jemals funktionsfähig wurden, ohne dass er die Atmosphärenphysik neu erfunden hat.

Olliver
09.03.2015, 14:52
Schnell und entschlossen: Australische Regierung serviert die komplette Führung des CSIRO ab.
(http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/schnell-und-entschlossen-australische-regierung-serviert-die-komplette-fuehrung-des-csiro-ab/)
Eric Worrall

Die australische Regierung hat beschlossen, keinen einzigen Vertrag der bisherigen Vorstände der besonders in der Klimaforschung tätigen australischen Forschungsbehörde CSIRO zu erneuern.

Genau richtig, raus-werfen diese Fälscherbande!
Kommt bei uns auch noch, dauert aber noch ein Weilchen!
Leider.

Olliver
09.03.2015, 15:02
....
Für Szenario RCP 8.5 wird davon ausgegangen, dass im Jahr 2100 sich ca. 1370 ppm CO2-Äquivalente in der Atmopshäre befinden werden.
....

Maßlos übertrieben, wie immer von den alarmistischen WeltuntergangsanbeterInnen.
Als vorbildlicher Klima-Schwachkopp hast du dir natürlich den höchsten Wert herausgesucht:

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/RCP-SzenarienAR5.jpg
Realistische Wissenschaftler gehen von wesentlich niedrigeren Höchstständen aus.


Aber sebst wenn: Gönne doch den Pflanzen ihr CO2. Es ist ihr Wachstumselixier.
Es wird die Pflanzen und Früche größer wachsen lassen, ein wichtiger Baustein gegen Hunger.

Olliver
09.03.2015, 16:29
...

Nachdem vor etwa 375 Millionen Jahren eine Phase mit relativ geringer CO2-Konzentration begann, stieg die CO2-Konzentration vor ca. 315 Millionen Jahren wieder an, um dann, wie in der Grafik zu sehen, seit ca. 230 Millionen Jahren wieder zu sinken.

...

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/co2_600my.gif

""Zufällig" "verschweigt"" der Alarmist r2du2 die fast 20-fache CO2-Konzentration davor bei ca. 540my, im Vergleich zu heute.
Oben leicht ablesbar.
Zig mal gepostet, meist mit Dino drauf,
extra gerne für Nikolaus.

Auch schön erkennbar: CO2 ist zZ historisch niedrig!
ZU niedrig.


http://www.eike-klima-energie.eu/typo3temp/pics/adcdf3c459.jpg

kotzfisch
09.03.2015, 16:39
Maßlos übertrieben, wie immer von den alarmistischen WeltuntergangsanbeterInnen.
Als vorbildlicher Klima-Schwachkopp hast du dir natürlich den höchsten Wert herausgesucht:

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/RCP-SzenarienAR5.jpg
Realistische Wissenschaftler gehen von wesentlich niedrigeren Höchstständen aus.


Aber sebst wenn: Gönne doch den Pflanzen ihr CO2. Es ist ihr Wachstumselixier.
Es wird die Pflanzen und Früche größer wachsen lassen, ein wichtiger Baustein gegen Hunger.

So ist es.r2d2 sinnfreies Geblubber, das es Rückstrahlung gäbe ist als Witz gedacht, denke ich.

tommy3333
09.03.2015, 19:22
Würde die Rückstrahlung spurlos verschwinden, wäre der Energieerhaltungssatz verletzt. Und die Rückstrahlung gibt es. Sie verringert die Abkühlung des wärmeren Mediums und reduziert die Erwärmung des kälteren Mediums (tagsüber muss die Sonne noch berücksichtigt werden, nachts nicht). Ganz einfach. Und "in der Summe" gilt nach wie vor der 2. Hauptsatz.
Bis hier hin ist alles noch OK. Die Behauptung der Weltklimauntergangspropheten aber, dass dadurch sich wiederum die Oberflächentemperatur erhöhe und das Klima sich dadurch verändere, nur weil CO2 die Wärme absorbiere und auf die Erde zurück strahle, ist sehr wohl eine Verletzung des 2. Hauptsatzes der TD. Und es gibt genügend Professoren an Unis, die diese Verletzung ebenfalls sehen. Es interessiert nur keinen der (lügen-)mediengestützten Church of Global Warming. Übrigens - die satellitengestützten Temperaturmessungen sind gerade deswegen erst möglich, weil das Strahlungsfenster offen ist. Die Strahlung verschwindet eben auch nicht - sie "verschwindet" nur von der Erde. Wie soll denn sonst Wärme hinaus gelangen, damit Satelliten sie messen können? Durch Wärmeströmung und Wärmeleitung wohl kaum.

Panther
09.03.2015, 19:50
Das ist keine Computeranimation aus Roland Emmerichs Klimaapokalypsenfilm , sondern Bilder aus dem Winter 2015 in Nordamerika.

http://www.thegentlemanbackpacker.com/wp-content/uploads/2015/03/20150302Niagara010.jpg

Bilder sollten abgespeichert werden. So ein Winter kommt im Durchschnitt nur alle 100 Jahre, den die USA gerade hinter sich bringen.

http://www.thegentlemanbackpacker.com/2015/03/04/10-photos-frozen-niagara-falls-tgb-road-trip-day-one/

http://rack.3.mshcdn.com/media/ZgkyMDE1LzAzLzAzLzU3L0NoaWNhZ29Gcm96LjIxZjIzLmpwZw pwCXRodW1iCTE0Mzh4CmUJanBn/c11ada60/8e2/ChicagoFrozen.jpg

http://images.f169bbs.com/content/2015-02/aerial-views-of-a-frozen-new-york-city-11966.jpg

beemaster
09.03.2015, 22:17
Lass mich raten:
Du heizt nicht? und...
Deine Gärtchen waren nicht in den USA?!
...

Ach, in Alaska war es schweinewarm den Winter.Statt -35 hatten die oft +4 Grad. Pech hatte nur ein schmaler Streifen an der Ostküste.

Ingeborg
09.03.2015, 23:21
Ein glänzendes Hilfsmittel, um die Vergangenheit zu studieren. Da werden lange, lange Zylinder aus dem Südpolareis gebohrt und Zentimeter für Zentimeter, Millimeter für Millimeter studiert. Was man abliest? Ganz präzise Temperatur und CO₂-gehalt damals. Vor Hunderttausend, vor Dreihunderttausend, vor Vierhunderttausend Jahren. Was man findet ist eindeutig, klar, überzeugend. Wurde vom Präsidentschaftskandidaten Al Gore als Schautafel an die Wand geworfen. Hat auch jeden überzeugt. Gucken Sie hin.

Eindeutig gehen CO₂-gehalt in der Luft mit der globalen Temperatur Hand in Hand. Dies übrigens ist die entscheidende Kurve. Welche unsere Regierungen auch auf den zwanzigsten Klimagipfel (wieder ohne Ergebnis) zwingt, CO₂ drastisch einzusparen. Dass CO₂ 2014 in Deutschland leider angestiegen ist… aber nun ja. Politik.

Al Gore ist ein glänzender Politiker. Also auch ein glänzender Lügner. Methode? Lügen durch Weglassen. Was er bei seiner Kurve vergisst: CO₂ hinkt 100 Jahre hinter der Temperatur hinterher.

Erst steigt die Temperatur
Und 100 Jahre später
steigt dann auch CO₂.

Erklärung? Die Temperatur der Ozeane steigt an, sie setzen daraufhin mehr CO₂ frei. Was hat das also mit der Menschengemachten Klimakatastrophe zu tun?

Gar nichts.

Konstatiert Englands berühmtester und bekanntester Mathematiker Ian Stewart. Mitglied der Royal Society. Der – ganz Mathematiker – die gezeigte Korrelation sogar in eine mathematische Formel verwandeln kann. Die erspare ich Ihnen.

Nun kann Stewart denken. Und sagt: Was die Eisbohrkerne uns liefern, hat also mit unserer heutigen Klimakatastrophe nichts zu tun. Aber unbestreitbar ist, dass ein Anstieg von CO₂ unmittelbar zum Temperaturanstieg führen muss.

Muss. Auch dafür hat er eine Formel. Muss heißt: In einem Jahr.

Scheint auch mir logisch. Wir haben einfach bisher den falschen Baum angebellt. Sollten nicht in die Vergangenheit gucken, sondern in Tatsachen der Gegenwart: Unser CO₂ steigt an. Also muss – muss! – nach Stewart, unseren Mathematikern, nach unseren Klimakatastrophentheoretikern die Temperatur ebenfalls drastisch ansteigen.

Jetzt gucken Sie in der obigen Kurve doch mal den äußersten rechten Rand an. Da sehen Sie den heutigen dramatischen CO₂ Anstieg.

Und was sehen Sie nicht?

Den unbedingt geforderten, auch mathematisch vorausberechneten Temperaturanstieg. Der fehlt. Seit 16 Jahren. Laut Hans von Storch, auch so ein Professor für Mathematik, ist damit unsere Klima–Zukunftsdeuterei schon mathematisch gestorben. (News vom 28.06.2013). Und sie hat ja bisher nur auf Mathematik basiert. Dann sollte man auch den Anstand besitzen, das klar und laut zu sagen.

Das, was Potsdam verkündet, das, was die Politiker als wahr annehmen, war eine mathematische Voraussage. Und die jedenfalls ist gestorben. Völlig unabhängig davon, was sich in Zukunft mit dem Klima noch alles tut.

PS: Blöderweise war auf dieser falschen Voraussage ein Multimilliarden-Geldvernichtungsprogramm aufgebaut. Glauben Sie, das traut sich jemand zu stoppen? Und wir jammern über fehlende Kitas?

PS II: Ist das alles nicht herrlich spannend? Da ist Al Gore um die halbe Welt gereist, hat die obige Kurve, also blühenden Quatsch gezeigt, und wird von Millionen beklatscht…

Quelle: Ian Stewart „Professor Stewarts Mathematische Schätze“ bei Rowohlt Seite 214


http://www.strunz.com/news.php?newsid=3087&tag=&ab=0

Hoamat
09.03.2015, 23:30
Schnell und entschlossen: Australische Regierung serviert die komplette Führung des CSIRO ab.
(http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/schnell-und-entschlossen-australische-regierung-serviert-die-komplette-fuehrung-des-csiro-ab/)
Eric Worrall

Die australische Regierung hat beschlossen, keinen einzigen Vertrag der bisherigen Vorstände der besonders in der Klimaforschung tätigen australischen Forschungsbehörde CSIRO zu erneuern.

Genau richtig, raus-werfen diese Fälscherbande!
Kommt bei uns auch noch, dauert aber noch ein Weilchen!
Leider.

Hier beginnt auch schon der Aufstand:


..... Maria Enzersdorf. Vertreter von sieben Waldviertler Bürgerinitiativen nutzten die Gelegenheit der EVN-Aktionärsversammlung
am 15. Jänner 2015, um auf die umstrittenen Windkraftprojekte der EVN im Waldviertel aufmerksam zu machen. ....

http://www.tips.at/news/horn/leben/305589-ig-waldviertel-ueberreicht-offenes-schreiben-an-evn-vorstand

Olliver
10.03.2015, 05:45
Ach, in Alaska war es schweinewarm den Winter.Statt -35 hatten die oft +4 Grad. Pech hatte nur ein schmaler Streifen an der Ostküste.
Oft 4 Grad?
Zeig, wo, Quelle.

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Keine Temp-Veränderung seit 35 Jahren.
Ablesbar an der globalen Eisfläche.

und....
Bitte beleidige keine Schweine.
Sie mögen es auch lieber warm.
Nur bekloppte Alarmisten sehnen die nächste KleineEiszeit herbei.
Sie sehnen sich wohl nach Missernten, Eissommer und Hungersnöte?

beemaster
10.03.2015, 08:07
Wo? Alaska.
Was? +Vier Grad Celsius.
Wann? Als hier die hyperventilierenden Klimapaniker im Minutentakt Bilder vom schröcklich vereisten Niaraga-Fall posteten.

Es sind zwei Gründe denkbar, wieso die Klimapaniker nur ein Extremereignis gepostet haben: Entweder sind sie derart emotionalisiert, dass sie wirklich nur noch das mitbekommen, was in ihre Schublade passt, oder sie haben das Extremereignis Alaska verschwiegen, weil sie ihre alarmistischen Thesen in Frage stellt.

r2d2
10.03.2015, 09:15
Bis hier hin ist alles noch OK. Die Behauptung der Weltklimauntergangspropheten aber, dass dadurch sich wiederum die Oberflächentemperatur erhöhe und das Klima sich dadurch verändere, nur weil CO2 die Wärme absorbiere und auf die Erde zurück strahle, ist sehr wohl eine Verletzung des 2. Hauptsatzes der TD. Und es gibt genügend Professoren an Unis, die diese Verletzung ebenfalls sehen. Es interessiert nur keinen der (lügen-)mediengestützten Church of Global Warming. Übrigens - die satellitengestützten Temperaturmessungen sind gerade deswegen erst möglich, weil das Strahlungsfenster offen ist. Die Strahlung verschwindet eben auch nicht - sie "verschwindet" nur von der Erde. Wie soll denn sonst Wärme hinaus gelangen, damit Satelliten sie messen können? Durch Wärmeströmung und Wärmeleitung wohl kaum.
Was nicht OK ist, ist die dümmliche Behauptung, dass der Treibhauseffekt den 2. Hauptsatz verletzen würde.

MANFREDM
10.03.2015, 09:25
Wo? Alaska. Was? +Vier Grad Celsius. Wann? Als hier die hyperventilierenden Klimapaniker im Minutentakt Bilder vom schröcklich vereisten Niaraga-Fall posteten.

Es sind zwei Gründe denkbar, wieso die Klimapaniker nur ein Extremereignis gepostet haben: Entweder sind sie derart emotionalisiert, dass sie wirklich nur noch das mitbekommen, was in ihre Schublade passt, oder sie haben das Extremereignis Alaska verschwiegen, weil sie ihre alarmistischen Thesen in Frage stellt.

http://www.bild.de/regional/ruhrgebiet/toto-und-harry/toto-harry-landen-in-alaska-39992314.bild.html

In Alaska war es relativ warm. :haha:

r2d2
10.03.2015, 10:27
Maßlos übertrieben, wie immer von den alarmistischen WeltuntergangsanbeterInnen.
Als vorbildlicher Klima-Schwachkopp hast du dir natürlich den höchsten Wert herausgesucht:

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/RCP-SzenarienAR5.jpg
Realistische Wissenschaftler gehen von wesentlich niedrigeren Höchstständen aus.
Falls keine Energiewende stattfindet, sind 1370 ppm bis 2100 eine realistische Schätzung, ansonsten nicht. Es wundert mich, dass gerade Klimaleugner 1370 ppm bis 2100 für nicht realistisch halten.

romeo1
10.03.2015, 10:33
Falls keine Energiewende stattfindet, sind 1370 ppm bis 2100 eine realistische Schätzung, ansonsten nicht. Es wundert mich, dass gerade Klimaleugner 1370 ppm bis 2100 für nicht realistisch halten.

Du Scharlatan saugst dir jetzt also den nächsten Schwachsinn aus den Fingern.

Hoamat
10.03.2015, 14:29
Du Scharlatan saugst dir jetzt also den nächsten Schwachsinn aus den Fingern.

Treffend :haha:

Xarrion
10.03.2015, 14:41
Du Scharlatan saugst dir jetzt also den nächsten Schwachsinn aus den Fingern.

:dg:

Olliver
10.03.2015, 14:53
Wo? Alaska.
Was? +Vier Grad Celsius.
Wann? Als hier die hyperventilierenden Klimapaniker im Minutentakt Bilder vom schröcklich vereisten Niaraga-Fall posteten.

Es sind zwei Gründe denkbar, wieso die Klimapaniker nur ein Extremereignis gepostet haben: Entweder sind sie derart emotionalisiert, dass sie wirklich nur noch das mitbekommen, was in ihre Schublade passt, oder sie haben das Extremereignis Alaska verschwiegen, weil sie ihre alarmistischen Thesen in Frage stellt.

DAS nenne ich doch mal eine echt-belastbare Quelle! :fizeig:
:fizeig:

tommy3333
10.03.2015, 19:15
Was nicht OK ist, ist die dümmliche Behauptung, dass der Treibhauseffekt den 2. Hauptsatz verletzen würde.
Das tut sie aber. Würde man noch die behauptete Zusatzerwärmung noch in Arbeit umwandeln, hätte man eine Anleitung für ein perpetuum mobile 2. Art. Was soll den dieser Käse zu behaupten, die Erdoberfläche würde sich wg. des angeblichen CO2-Treibhauses erwärmen? Wer immer an diesen Treibhausschwachsinn glaubt, hat den 2. HS der TD nicht verstanden (oder nicht verstehen wollen) und wird immer irgendwelche Klimamodelle veröffentlichen, die nicht funktionieren und den Vergangenheitstest nicht schaffen. Dass dieses CO2 von den Klimagurus überbewertet wird, ist ein offenes Geheimnis - und niemand mit gesundem Menschenverstand nimmt diese subventionierten Schwätzer bspw. vom Potsdamer Institut für Klimaforschungsfolgen (nein - ich habe mich nicht verschrieben) ernst. Ein Schellenhuber schafft es ja noch nicht mal, seine eigenen öffentlichen Aussagen in den MSM widerspruchsfrei zu halten. Der war wahrscheinlich schon zu lange der unmittelbaren Nähe von Berufspolitikern ausgesetzt. Die müssen da irgendeine ansteckende Krankheit haben, die es ihnen ermöglicht, viel zu reden, ohne irgendetwas zu sagen, und dann wechseln sie mitunter auch mal Meinungen wie Unterhosen - und wahrscheinlich bekommt diese Eigenschaft niemandem gut, der ursprünglich mal vor annodunnemals aus der Wissenschaft kam.

Olliver
11.03.2015, 19:49
Daten und Fakten zur Energiewende

12. Februar 2015
Wissenschaftler des Physikalischen Instituts analysieren aktuelle Zahlen zur Umstellung auf erneuerbare Energien

http://www.uni-heidelberg.de/md/zentral/energiewende_460x280.jpg

Grafik: Energiewende
Die Windenergie beispielsweise deckt kaum mehr als ein Prozent des Energiebedarfs ab.

Für eine Energiewende in Deutschland ist laut Physikern der Universität Heidelberg der aktuelle Ausbau erneuerbarer Energien bei weitem nicht ausreichend und muss darüber hinaus von höheren Energieeinsparungen als bisher begleitet werden. Der bislang erzielte Fortschritt könne nur im Zusammenhang mit dem gesamten Energieverbrauch in Deutschland korrekt bewertet werden, erklären die Wissenschaftler in einer Analyse, die auf der Internetseite des Physikalischen Instituts nachzulesen ist. Sie stellen daher die aktuellen Zahlen zur Energiewende in einen Gesamtzusammenhang, der zeigt, in welchem Umfang die Energiewende bisher tatsächlich erreicht wurde, wenn man nicht nur Teilsektoren wie den Stromverbrauch privater Haushalte oder die Nennleistung von Solar- und Windkraftanlagen betrachtet. Dabei wird beispielsweise deutlich, dass selbst bei einem Wechsel aller Haushalte in Deutschland zu Strom aus erneuerbaren Quellen erst 3,6 Prozent der Energiewende geschafft wären. „Deutschland hat einen ersten Schritt zu einer Umstellung seiner Energieversorgung auf erneuerbare Energiequellen getan“, resümieren die Wissenschaftler. „Der bisherige Ausbau der Wind- und Solarenergie ist augenfällig, das bisher Erreichte fällt aber sehr bescheiden aus, gemessen am Gesamtziel einer weitgehend von fossilen Energieträgern unabhängigen Energieversorgung unseres Landes. Um die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist es wichtig, die korrekten Zahlen zu kennen und nicht in kurzatmige Hektik zu verfallen.“

http://www.uni-heidelberg.de/presse/meldungen/2015/m20150212_daten-und-fakten-zur-energiewende.html

r2d2
12.03.2015, 17:30
Das tut sie aber. Würde man noch die behauptete Zusatzerwärmung noch in Arbeit umwandeln, hätte man eine Anleitung für ein perpetuum mobile 2. Art. Was soll den dieser Käse zu behaupten, die Erdoberfläche würde sich wg. des angeblichen CO2-Treibhauses erwärmen? Wer immer an diesen Treibhausschwachsinn glaubt, hat den 2. HS der TD nicht verstanden (oder nicht verstehen wollen) und wird immer irgendwelche Klimamodelle veröffentlichen, die nicht funktionieren und den Vergangenheitstest nicht schaffen. Dass dieses CO2 von den Klimagurus überbewertet wird, ist ein offenes Geheimnis - und niemand mit gesundem Menschenverstand nimmt diese subventionierten Schwätzer bspw. vom Potsdamer Institut für Klimaforschungsfolgen (nein - ich habe mich nicht verschrieben) ernst. Ein Schellenhuber schafft es ja noch nicht mal, seine eigenen öffentlichen Aussagen in den MSM widerspruchsfrei zu halten. Der war wahrscheinlich schon zu lange der unmittelbaren Nähe von Berufspolitikern ausgesetzt. Die müssen da irgendeine ansteckende Krankheit haben, die es ihnen ermöglicht, viel zu reden, ohne irgendetwas zu sagen, und dann wechseln sie mitunter auch mal Meinungen wie Unterhosen - und wahrscheinlich bekommt diese Eigenschaft niemandem gut, der ursprünglich mal vor annodunnemals aus der Wissenschaft kam. Oh ja, ich weiß. Roy Spencer ist ein Trottel, Anthony Watts ist ein Trottel, fast alle Klimaleugner und alle sonstigen Wissenschaftler sind Trottel, nur der kleine Tommy hat den Treibhauseffekt verstanden. Selbstverständlich kann man sich einen "Treibhauseffekt" oder sogar mehrere "Treibhauseffekte" ausdenken, bei denen der 2. Hauptsatz verletzt würde.

r2d2
12.03.2015, 17:37
Du Scharlatan saugst dir jetzt also den nächsten Schwachsinn aus den Fingern. Diese 1370 ppm stehen im IPCC-Bericht. Ein Errata wurde dafür noch nicht veröffentlicht. Die Kritik über diesen Wert war bisher bescheiden. "Du Scharlatan", "Schwachsinn" oder ähnliches zeugt ja eher davon, dass es keine ernstzunehmende Kritik an dem Wert gibt und dass es sich um eine fundierte Abschätzung unter den vorgegebenen Prämissen handelt.

Nikolaus
12.03.2015, 17:40
So wie Klimaskeptiker sich das alles zusammenphantasien, verletzt es bestimmt sogar den Satz des Pythagoras.

tommy3333
12.03.2015, 17:48
Oh ja, ich weiß. Roy Spencer ist ein Trottel, Anthony Watts ist ein Trottel, fast alle Klimaleugner und alle sonstigen Wissenschaftler sind Trottel, nur der kleine Tommy hat den Treibhauseffekt verstanden. Selbstverständlich kann man sich einen "Treibhauseffekt" oder sogar mehrere "Treibhauseffekte" ausdenken, bei denen der 2. Hauptsatz verletzt würde.
Offenbar bist Du derjenige, der nichts versteht. Aber was solls, baue dir einen Ofen der Dir die CO2-Treibhausstrahlung einfängt, vielelicht entledigst Du Dich damit sämtlicher Heizkosten. Vielleicht gelingt es Dir damit sogar, Strom zu erzeugen, und Dich vom EEG subventionieren zu lassen. Könnte für einen Prediger doch profitabel werden, wenn er recht hätte. Du glaubst ja schließlich diesen Schwachsinn dass sich die Erdoberfläche duch das CO2 aus der Atmosphäre erwärmt.

[PS]
Und da Du ja nicht weißt, was Skeptiker vom sog. "Treibhauseffekt" halten, gebe ich Dir hier ein Bsp. Nicht, dass ich glauben würde, Du hättest Dich mit Spencer oder Watts beschäftigt, es ist auch nicht wichtig, da der 2. HS an sich nun mal unumstößlich ist, den nur pol.-korrekte Schwätzer leugnen.

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/macht-endlich-schluss-mit-der-theorie-des-atmosphaerischen-treibhauseffekts/

Weitere Zitate gibt es u.a. hier:

https://eppinger.wordpress.com/2009/12/09/mythos-treibhauseffekt-der-klima-schwindel/

r2d2
12.03.2015, 18:15
Offenbar bist Du derjenige, der nichts versteht. Aber was solls, baue dir einen Ofen der Dir die CO2-Treibhausstrahlung einfängt, vielelicht entledigst Du Dich damit sämtlicher Heizkosten. Vielleicht gelingt es Dir damit sogar, Strom zu erzeugen, und Dich vom EEG subventionieren zu lassen. Könnte für einen Prediger doch profitabel werden, wenn er recht hätte. Du glaubst ja schließlich diesen Schwachsinn dass sich die Erdoberfläche duch das CO2 aus der Atmosphäre erwärmt. Verschwörungstheorien werden umso unwahrscheinlicher, je mehr Personen daran beteiligt sein müssten. Wenn es um die Verletzung eines elementaren physikalischen Grundsatzes in einer seit Jahrzehnten wohlbekannten Theorie geht, ist das ähnlich. Du müsstest so gut wie alle Physiker der Erde für Trottel halten, wenn deine Behauptung stimmen würde. Solche krassen Fehler blieben nicht jahrzehntelang undentdeckt. Der Dunning-Kruger-Effekt verhindert allerdings, dass trotz dieser Indizien ein gewisser Personenkreis selbstkritisch wird. In Tscheuschners und Gerlichs Publikation wurden, obwohl es bereits peinlich ist, sich mit dieser überhaupt auseinandersetzen zu müssen, krasse Mängel nachgewiesen und auch publiziert, weil diese Papers nun mal durch einen Peer Review gerutscht sind. Wieso keine Verletzung des 2. Hauptsatzes vorliegt habe ich bereits erklärt. Eine Wiederholung meinerseits ist überflüssig, da du meine Aussagen ja ohnehin ignorierst und man die Funktionsweise "des atmosphärischen Treibhauseffekts" (nicht des von Tommy gebastelten Treibhauseffekts), zudem noch in jedem Erstsemesterbuch der Atmosphärenphysik nachlesen kann. Und der verletzt den 2. Hauptsatz nicht.

tommy3333
12.03.2015, 18:27
Verschwörungstheorien werden umso unwahrscheinlicher, je mehr Personen daran beteiligt sein müssten. Wenn es um die Verletzung eines elementaren physikalischen Grundsatzes in einer seit Jahrzehnten wohlbekannten Theorie geht, ist das ähnlich. Du müsstest so gut wie alle Physiker der Erde für Trottel halten, wenn deine Behauptung stimmen würde. Solche krassen Fehler blieben nicht jahrzehntelang undentdeckt. Der Dunning-Kruger-Effekt verhindert allerdings, dass trotz dieser Indizien ein gewisser Personenkreis selbstkritisch wird. In Tscheuschners und Gerlichs Publikation wurden, obwohl es bereits peinlich ist, sich mit dieser überhaupt auseinandersetzen zu müssen, krasse Mängel nachgewiesen und auch publiziert, weil diese Papers nun mal durch einen Peer Review gerutscht sind. Wieso keine Verletzung des 2. Hauptsatzes vorliegt habe ich bereits erklärt. Eine Wiederholung meinerseits ist überflüssig, da du meine Aussagen ja ohnehin ignorierst und man die Funktionsweise "des atmosphärischen Treibhauseffekts" (nicht des von Tommy gebastelten Treibhauseffekts), zudem noch in jedem Erstsemesterbuch der Atmosphärenphysik nachlesen kann. Und der verletzt den 2. Hauptsatz nicht.
Der 2. HS der TD ist keine VT. Das Wood-Experiment I und II übergend auch nicht. Und dass die sog. Klimaforschung im Sinne der Staatsraison und auch die Pressefreiheit beide gekauft und korrumpiert sind, ist kein Geheimnis. Überall, wo linke und/oder grüne Poltikschranzen ihren Ideologien mit Steuergeldern nachhelfen. Und wo Konzerne das große Geschäft wittern für Dinge, die die Welt nicht braucht. Political correctness ist nur ein anderes Wort für Zensur. Wo das große Geld auf gleiche Interessens stößt, ist Mitwisserschaft zweitrangig, weil jeder, der etwas zu verlieren hat, sich 3 mal überlegt, mit wen er sich anlegt. Und wer lügt, sollte schon ein gutes und langes Gedächtnis haben. Schellnhuber hat so eins bspw. nicht.

Nikolaus
12.03.2015, 18:38
Genug gescherzt.
Hier mal mal wieder aktuelle Fakten.
Die Tiefseevulkane und Insekten haben ihre Produktion an CO2 weiter beschleunigt:
http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png

r2d2
12.03.2015, 18:40
Der 2. HS der TD ist keine VT. Das Wood-Experiment I und II übergend auch nicht. Und dass die sog. Klimaforschung im Sinne der Staatsraison und auch die Pressefreiheit beide gekauft und korrumpiert sind, ist kein Geheimnis. Political korrectness ist nur ein anderes Wort für Zensur. Und wer lügt, sollte schon ein gutes und langes Gedächtnis haben. Schellnhuber hat so eins bspw. nicht.
Wie zu erwarten. Spencer ist gekauft, Lesch ist gekauft, Fred Singer ist gekauft. Fast alle Physiker der Welt sind gekauft. Dunnig-Kruger-Effekt in Reinform.

Wood zu erwähnen ist Blödsinn, denn es geht um "den atmosphärischen Treibhauseffekt" und den 2. HS, nicht um CO2 und den 2. HS, nicht um Glas und den 2. HS. CO2 ist bekanntermaßen nicht das einzige Treibhausgas. Eine Verletzung des 2. HS widerlegt man ohnehin nicht experimentell.

Es geht nicht um den Treibhauseffekt a la Tommy. Der beschreibt möglicherweise eine Theorie, die bei Glas oder Bratpfannen eine Rolle spielen soll, und den 2. HS verletzt.

tommy3333
12.03.2015, 18:40
Genug gescherzt.
Hier mal mal wieder aktuelle Fakten.
Die Tiefseevulkane und Insekten haben ihre Produktion an CO2 weiter beschleunigt:
http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png
Na und? Mit der Temperatur hat das nichts zu tun. Eine Kurve von Gelangweilten für Gelangweilte.

tommy3333
12.03.2015, 18:44
Wie zu erwarten. Spencer ist gekauft, Lesch ist gekauft, Fred Singer ist gekauft. Fast alle Physiker der Welt sind gekauft. Dunnig-Kruger-Effekt in Reinform.

Wood zu erwähnen ist Blödsinn, denn es geht um "den atmosphärischen Treibhauseffekt" und den 2. HS, nicht um CO2 und den 2. HS, nicht um Glas und den 2. HS. CO2 ist bekanntermaßen nicht das einzige Treibhausgas. Eine Verletzung des 2. HS widerlegt man ohnehin nicht experimentell.

Es geht nicht um den Treibhauseffekt a la Tommy. Der beschreibt möglicherweise eine Theorie, die bei Glas oder Bratpfannen eine Rolle spielen soll, und den 2. HS verletzt.
Es gibt keinen atmosphärischen THE. Nur einen THE in Gewächshäusern. Der THE ist deshalb ein solcher, weil er die Konvektion unterbindet, indem das Gewächshaus warme von kalter Luft trennt. Und wo oder was unterbindet in der Atmosphäre die Konvektion?

Nikolaus
12.03.2015, 18:52
Na und? Mit der Temperatur hat das nichts zu tun. Klar. Die Temperatur erhöht sich natürlich wegen des Wärmeinseleffekts... und wegen der Düsentriebwerke und lauter solchen Sachen. Wissen wir doch als informierte HPF-Leser.

Nikolaus
12.03.2015, 18:55
Es gibt keinen atmosphärischen THE.Natürlich nicht. Oli und Ingeborg sagen auch, daß es ihn nicht gibt.
Alles Schwindel.

tommy3333
12.03.2015, 18:56
Klar. Die Temperatur erhöht sich natürlich wegen des Wärmeinseleffekts... und wegen der Düsentriebwerke und lauter solchen Sachen. Wissen wir doch als informierte HPF-Leser.
Und der Flügelschlag eines Schmetterlings löst für Prediger Wirbelstürme aus. Obwohl auch Greifvögel Flügel haben. Kennen wir doch alles.

tommy3333
12.03.2015, 18:59
Natürlich nicht. Oli und Ingeborg sagen auch, daß es ihn nicht gibt.
Alles Schwindel.
Du und Deine Prediger können ihn ja nicht mal messen. Alles, was Ihr zu bieten habt, sind Modelle, in denen Ihr eure ideolog. Weisheiten in Programmcode gegossen habt, und die aber nichts taugen.

Nikolaus
12.03.2015, 19:15
Und der Flügelschlag eines Schmetterlings löst für Prediger Wirbelstürme aus. Obwohl auch Greifvögel Flügel haben. Kennen wir doch alles.Klar. Schmetterlinge sind natürlich auch beteiligt. So wie die den ganzen Tag mit den Flügeln schlagen. Und dann erst die Reibungwärme die Trillionen von Regenwürmern beim Kriechen erzeugen...
Alles knallharte Fakten die vom IPCC verheimlicht werden.

tommy3333
12.03.2015, 19:20
Klar. Schmetterlinge sind natürlich auch beteiligt. So wie die den ganzen Tag mit den Flügeln schlagen. Und dann erst die Reibungwärme die Trillionen von Regenwürmern beim Kriechen erzeugen...
Alles knallharte Fakten die vom IPCC verheimlicht werden.
Du hast mal wieder die Metapher nicht verstanden. Woher auch, wo Deine eingleisige Welt doch nur auf CO2 fixiert ist... mal Dir doch eine CO2-Wetterkarte.

Olliver
12.03.2015, 19:32
So wie Klimaskeptiker sich das alles zusammenphantasien, verletzt es bestimmt sogar den Satz des Pythagoras.

https://reclaimourrepublic.files.wordpress.com/2015/03/obama-global-warming.jpg

Nikolaus
12.03.2015, 19:39
Wo bleibt eigentlich Ingeborg? Sie hat schon lange kein Schneebild mehr gepostet.

romeo1
12.03.2015, 19:44
Diese 1370 ppm stehen im IPCC-Bericht. Ein Errata wurde dafür noch nicht veröffentlicht. Die Kritik über diesen Wert war bisher bescheiden. "Du Scharlatan", "Schwachsinn" oder ähnliches zeugt ja eher davon, dass es keine ernstzunehmende Kritik an dem Wert gibt und dass es sich um eine fundierte Abschätzung unter den vorgegebenen Prämissen handelt.

Die "fundierten Abschätzungen", die von Seiten der Klimaschwätzer Deines Schlages bisher aus den Fingern gesogen wurden, haben bis jetzt immer weit daneben gelegen. Sämtliche Horroszenarien die Ihr Scharlatane bisher veröffentlicht habt, sind in der Realität nicht mal ansatzweise aufgetreten. Und so wird es auch bleiben.

tommy3333
12.03.2015, 19:50
Die "fundierten Abschätzungen", die von Seiten der Klimaschwätzer Deines Schlages bisher aus den Fingern gesogen wurden, haben bis jetzt immer weit daneben gelegen. Sämtliche Horroszenarien die Ihr Scharlatane bisher veröffentlicht habt, sind in der Realität nicht mal ansatzweise aufgetreten. Und so wird es auch bleiben.
Kaffesatzleser haben ja auch nur ihren Kaffeesatz, in dem sie herum rühren können.

Olliver
12.03.2015, 19:56
Genug gescherzt.
Hier mal mal wieder aktuelle Fakten.
Die Tiefseevulkane und Insekten haben ihre Produktion an CO2 weiter beschleunigt:
http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png

Freu´ dich doch für die Pflanzen,
sie werden es mit lecker-Wachstum quittieren!

Weiter so!
;)

Olliver
12.03.2015, 20:01
Die "fundierten Abschätzungen", die von Seiten der Klimaschwätzer Deines Schlages bisher aus den Fingern gesogen wurden, haben bis jetzt immer weit daneben gelegen. Sämtliche Horroszenarien die Ihr Scharlatane bisher veröffentlicht habt, sind in der Realität nicht mal ansatzweise aufgetreten. Und so wird es auch bleiben.

Alle 75 (alarmistischen) Klima-Institute lagen daneben.
Alle.

Olliver
12.03.2015, 20:02
Kaffesatzleser haben ja auch nur ihren Kaffeesatz, in dem sie herum rühren können.

Die haben immerhin realen Kaffeesatz,

die Fälscherbanden rund ums IPCC haben nur ihre falschen Modelle.
Sonst nix.

kotzfisch
12.03.2015, 20:45
Bis hier hin ist alles noch OK. Die Behauptung der Weltklimauntergangspropheten aber, dass dadurch sich wiederum die Oberflächentemperatur erhöhe und das Klima sich dadurch verändere, nur weil CO2 die Wärme absorbiere und auf die Erde zurück strahle, ist sehr wohl eine Verletzung des 2. Hauptsatzes der TD. Und es gibt genügend Professoren an Unis, die diese Verletzung ebenfalls sehen. Es interessiert nur keinen der (lügen-)mediengestützten Church of Global Warming. Übrigens - die satellitengestützten Temperaturmessungen sind gerade deswegen erst möglich, weil das Strahlungsfenster offen ist. Die Strahlung verschwindet eben auch nicht - sie "verschwindet" nur von der Erde. Wie soll denn sonst Wärme hinaus gelangen, damit Satelliten sie messen können? Durch Wärmeströmung und Wärmeleitung wohl kaum.

Du sprichst einen Kernpunkt an und das vollkommen richtig.
Aber das wird nie rezipiert werden, denn das passt nicht in die TH Theologie herein.

kotzfisch
12.03.2015, 20:50
Es gibt keinen atmosphärischen THE. Nur einen THE in Gewächshäusern. Der THE ist deshalb ein solcher, weil er die Konvektion unterbindet, indem das Gewächshaus warme von kalter Luft trennt. Und wo oder was unterbindet in der Atmosphäre die Konvektion?

Die TH Analogie ist die mißverständlichste und eingängigste und die am meisten mißverstandene.
Wolken unterbinden natürlich- insbesondere in Winternächten spürbar, sehr deutlich die Rückstrahlung
von Wärme ins All.Da Konvektion nicht unterbunden wird, weil wir keine globales Glasdach haben, ist es
natürlich kein echtes Treibhaus, ganz klar.
Darüber hinaus moderieren erwärmte Wasserflächen die Temperatur der Nacht.

CO2 ist an Wärmeffekten schon deswegen nicht beteiligt, weil global gesehen, CO2 Anstiege NACH
Erwärmungseffekten auftreten, was logisch ist.

Ich erspare uns jetzt die komplette Wiederholung zum gefühlt 50sten Male.
Die, die es nicht verstehen wollen oder von der paranormalen "Wissenschaft" leben, verstehen es ohnehin niemals oder streiten es
und das macht es schändlich: wider besseren Wissens einfach ab.

tommy3333
12.03.2015, 22:15
Die TH Analogie ist die mißverständlichste und eingängigste und die am meisten mißverstandene.
Wolken unterbinden natürlich- insbesondere in Winternächten spürbar, sehr deutlich die Rückstrahlung
von Wärme ins All.Da Konvektion nicht unterbunden wird, weil wir keine globales Glasdach haben, ist es
natürlich kein echtes Treibhaus, ganz klar.
Darüber hinaus moderieren erwärmte Wasserflächen die Temperatur der Nacht.

CO2 ist an Wärmeffekten schon deswegen nicht beteiligt, weil global gesehen, CO2 Anstiege NACH
Erwärmungseffekten auftreten, was logisch ist.

Ich erspare uns jetzt die komplette Wiederholung zum gefühlt 50sten Male.
Die, die es nicht verstehen wollen oder von der paranormalen "Wissenschaft" leben, verstehen es ohnehin niemals oder streiten es
und das macht es schändlich: wider besseren Wissens einfach ab.
Wolken stimmt. Die bestehen allerdings aus H2O. CO2 bildet keine Wolken o.ä. in der Atmosphäre. Einen Teil der Strahlung wird an den Wolken durch simple Reflexion zurück geworfen (sieht man sie nicht ohne Grund als weiße Schwaden). Konvektion gibt es in diesen Höhen noch ein Stück weiterhin, weil Luft, die ihren Wasserdampf auskondensiert, sich erwärmt (Kondenstionswärme) und noch weiter aufsteigen kann.

Dass CO2 Anstiege nach Temperaturanstiegen kommen, ist auch eine Tatsache, die von der Church of Global Waruming immer wieder gern ignoriert wird. Aber Hauptsache die Bildchen ihrer Modelle zeigen Linien von links unten nach rechts oben. Ud die Temperaturskala zeigt keine Temperaturen, sondern nur Temperaturunterschiede an. Damit sie den Nullpunkt dorthin legen können, wo sie ihn haben wollen. Am liebsten natürlich an das Ende der kleinen Eiszeit.

Olliver
13.03.2015, 05:50
Daten und Fakten zur Energiewende

12. Februar 2015
Wissenschaftler des Physikalischen Instituts analysieren aktuelle Zahlen zur Umstellung auf erneuerbare Energien

http://www.uni-heidelberg.de/md/zentral/energiewende_460x280.jpg

Grafik: Energiewende
Die Windenergie beispielsweise deckt kaum mehr als ein Prozent des Energiebedarfs ab.

Für eine Energiewende in Deutschland ist laut Physikern der Universität Heidelberg der aktuelle Ausbau erneuerbarer Energien bei weitem nicht ausreichend und muss darüber hinaus von höheren Energieeinsparungen als bisher begleitet werden. Der bislang erzielte Fortschritt könne nur im Zusammenhang mit dem gesamten Energieverbrauch in Deutschland korrekt bewertet werden, erklären die Wissenschaftler in einer Analyse, die auf der Internetseite des Physikalischen Instituts nachzulesen ist. Sie stellen daher die aktuellen Zahlen zur Energiewende in einen Gesamtzusammenhang, der zeigt, in welchem Umfang die Energiewende bisher tatsächlich erreicht wurde, wenn man nicht nur Teilsektoren wie den Stromverbrauch privater Haushalte oder die Nennleistung von Solar- und Windkraftanlagen betrachtet. Dabei wird beispielsweise deutlich, dass selbst bei einem Wechsel aller Haushalte in Deutschland zu Strom aus erneuerbaren Quellen erst 3,6 Prozent der Energiewende geschafft wären. „Deutschland hat einen ersten Schritt zu einer Umstellung seiner Energieversorgung auf erneuerbare Energiequellen getan“, resümieren die Wissenschaftler. „Der bisherige Ausbau der Wind- und Solarenergie ist augenfällig, das bisher Erreichte fällt aber sehr bescheiden aus, gemessen am Gesamtziel einer weitgehend von fossilen Energieträgern unabhängigen Energieversorgung unseres Landes. Um die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist es wichtig, die korrekten Zahlen zu kennen und nicht in kurzatmige Hektik zu verfallen.“

http://www.uni-heidelberg.de/presse/meldungen/2015/m20150212_daten-und-fakten-zur-energiewende.html
------------------------------
Man beachte den lächerlichen Anstieg der EEG-Energien!
Wobei der größte Anteil von denen noch das Kaminholz ist und hier mit Biomasse bezeichnet wird.
Steinzeit.

r2d2
13.03.2015, 18:02
Du sprichst einen Kernpunkt an und das vollkommen richtig.
Aber das wird nie rezipiert werden, denn das passt nicht in die TH Theologie herein.
Wieso hast du bisher hier im Strang so viel Müll über das offene Strahlungsfenster abgesondert, wenn doch eigentlich bereits als "Kernpunkt" fast kein Professor der Atmosphärenphysik weltweit bemerkt, dass beim Treibhauseffekt der 2. Hauptsatz der Thermodynamik verletzt wird?

Ich hatte vergessen, dass Atmosphärenphysik ja den theologischen Fakultäten angegliedert ist und Klimaleugner ihre "fundierten" wissenschaftlichen Behauptungen ebenso oft wechseln, wie das Hemd. Einmal offenes Strahlungsfenster, dann spielt das offene Strahlungsfenster ohnehin keine Rolle, weil die Theorie unphysikalisch ist, und dann irgendwann wird die Theorie wieder physikalisch, bleibt aber dennoch falsch.

Besser kann man nicht demonstrieren, dass man Meinungsfreiheit für ein wichtiges Gut hält, und darauf hofft, dass sich die Physik schon an die wechselnde Meinung anpassen wird.

tommy3333
13.03.2015, 18:44
Tja, seitdem durch die Praxis bekannt ist, dass die Klimamodelle der Church of Global Warming nichts taugen, sind harte Zeiten für die Weltklimauntergangssekte angebrochen. Da fangen sie an, von einer Meinungsfreiheit zu schwadronieren, die für deren Gurus und Helfershelfer eher ein Buch mit 7 Siegeln war. Und die auch nicht aus der Atmophärenphysik kommen, sondern u. aus der amerik. Politik oder dem indischen Eisenbahningenieurswesen. Und bei ihrer Erklärungsnot immer noch steif und fest eine angebliche "Einigkeit" oder "Konsens" behaupten, die es nicht gibt und die es nie gab und die gleiche Zuverlässigkeit hat wie diese lächerlichen Modelle. Es fehlt Euch wohl noch an weiteren unauffälligen Zahlendrehern zur Überdramatisierung Eurer Weltklimauntergangsstimmung wie jener über das vorzeitige Abschmelzen der Kimalaya Gletscher. Eure nachbearbeiten Kürvchen haben wohl nicht mehr ganz gereicht.

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: ein paar Klimasektenjünger, deren Gurus Modelle anbieten, von denen jedes im Praxistest versagt hat, beklagen sich, wenn sog. "Leugner" deren schwachsinnigen Theorien, die zu diesen unbrauchbaren und praxisuntauglichen Modellen geführt haben, in Zweifel ziehen, und dann die Chuzpe besitzen, ihre Toleranz ggü. der Meinungsfreiheit anderer zu feiern. Ihr seid doch selber alle betrogene Betrüger.

kotzfisch
13.03.2015, 21:47
Tja, seitdem durch die Praxis bekannt ist, dass die Klimamodelle der Church of Global Warming nichts taugen, sind harte Zeiten für die Weltklimauntergangssekte angebrochen. Da fangen sie an, von einer Meinungsfreiheit zu schwadronieren, die für deren Gurus und Helfershelfer eher ein Buch mit 7 Siegeln war. Und die auch nicht aus der Atmophärenphysik kommen, sondern u. aus der amerik. Politik oder dem indischen Eisenbahningenieurswesen. Und bei ihrer Erklärungsnot immer noch steif und fest eine angebliche "Einigkeit" oder "Konsens" behaupten, die es nicht gibt und die es nie gab und die gleiche Zuverlässigkeit hat wie diese lächerlichen Modelle. Es fehlt Euch wohl noch an weiteren unauffälligen Zahlendrehern zur Überdramatisierung Eurer Weltklimauntergangsstimmung wie jener über das vorzeitige Abschmelzen der Kimalaya Gletscher. Eure nachbearbeiten Kürvchen haben wohl nicht mehr ganz gereicht.

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: ein paar Klimasektenjünger, deren Gurus Modelle anbieten, von denen jedes im Praxistest versagt hat, beklagen sich, wenn sog. "Leugner" deren schwachsinnigen Theorien, die zu diesen unbrauchbaren und praxisuntauglichen Modellen geführt haben, in Zweifel ziehen, und dann die Chuzpe besitzen, ihre Toleranz ggü. der Meinungsfreiheit anderer zu feiern. Ihr seid doch selber alle betrogene Betrüger.

Es ist absurd, wenn Menschen Wirkungszusammnehänge behaupten, die es so nicht gibt, die es nicht geben kann und deren marginale "Sättigung" längst erfolgt ist, die Korrelationen mit Kausalität verwechseln und sich selbst bescheinigen, dass sie "wissenschaftlich" denken könnten und auch nach diesen Grundsätzen "forschen " würden.
Postnormale Wisenschaft ist das.

tommy3333
13.03.2015, 23:08
Es ist absurd, wenn Menschen Wirkungszusammnehänge behaupten, die es so nicht gibt, die es nicht geben kann und deren marginale "Sättigung" längst erfolgt ist, die Korrelationen mit Kausalität verwechseln und sich selbst bescheinigen, dass sie "wissenschaftlich" denken könnten und auch nach diesen Grundsätzen "forschen " würden.
Postnormale Wisenschaft ist das.
Oder modernes Mittelalter.

Xarrion
14.03.2015, 14:15
Sieh mal einer an.
Das wird den Klimahysterikern aber gar nicht gefallen.

http://www.faz.net/aktuell/wissen/klimagas-statistik-kohlendioxid-ausstoss-stagniert-13482643.html

Syntrillium
14.03.2015, 15:16
hallo,

Sieh mal einer an.
Das wird den Klimahysterikern aber gar nicht gefallen.

http://www.faz.net/aktuell/wissen/klimagas-statistik-kohlendioxid-ausstoss-stagniert-13482643.html

wenn die CO2 Konzentration sinkt heißt das, das die Ozeane sich abkühlen!
andere Mechanismen sind hypothetisch und nicht bewiesen!

mfg

Olliver
14.03.2015, 16:37
Tja, seitdem durch die Praxis bekannt ist, dass die Klimamodelle der Church of Global Warming nichts taugen, sind harte Zeiten für die Weltklimauntergangssekte angebrochen. Da fangen sie an, von einer Meinungsfreiheit zu schwadronieren, die für deren Gurus und Helfershelfer eher ein Buch mit 7 Siegeln war. Und die auch nicht aus der Atmophärenphysik kommen, sondern u. aus der amerik. Politik oder dem indischen Eisenbahningenieurswesen. Und bei ihrer Erklärungsnot immer noch steif und fest eine angebliche "Einigkeit" oder "Konsens" behaupten, die es nicht gibt und die es nie gab und die gleiche Zuverlässigkeit hat wie diese lächerlichen Modelle. Es fehlt Euch wohl noch an weiteren unauffälligen Zahlendrehern zur Überdramatisierung Eurer Weltklimauntergangsstimmung wie jener über das vorzeitige Abschmelzen der Kimalaya Gletscher. Eure nachbearbeiten Kürvchen haben wohl nicht mehr ganz gereicht.

Man muss sich das mal auf der Zunge zergehen lassen: ein paar Klimasektenjünger, deren Gurus Modelle anbieten, von denen jedes im Praxistest versagt hat, beklagen sich, wenn sog. "Leugner" deren schwachsinnigen Theorien, die zu diesen unbrauchbaren und praxisuntauglichen Modellen geführt haben, in Zweifel ziehen, und dann die Chuzpe besitzen, ihre Toleranz ggü. der Meinungsfreiheit anderer zu feiern. Ihr seid doch selber alle betrogene Betrüger.
Völlig richtig.

Es ist halt schon blöd, wenn die Jünger der Church-of-global-warming überall auf dem falschen Fuß erwischt werden:

1) Wärme ist gut ............ Kälte (KleineEiszeit mit Hungersnöten) ist schlecht.
2) CO2 ist gut fürs Pflanzenwachstum ........ ohne CO2 gäbe es kein Leben.
3) Eine Häufung angeblicher Hurrikane etc gibt es nicht. Im Gegenteil.
4) Ständiges Temperaturfälschen erzeugt schlechten Ruf.
5) Weglassen der städtischen Wärmeinseleffekte verfestigt das Fälscher-Image!
6) Starren auf das angebliche Polareis ohne Berücksichtigung der NAO ist ebenfalls Fälschung.
7) Verschweigen der antarktischen Eisrekorde.
8) Leugnen des Milanchovitch-Einflusses durch Weglassen dieser Einflussgröße in IPCC-Berichten
9) Verfälschen der Klima-Historie
10) Klima-Tourismus auf Steuerzahlerkosten
11) Billionen-Kosten-Verursachung für völlig schwachsinnigen "Klima-Schutz"

usw usf.

Leberecht
14.03.2015, 17:09
Sämtliche Horroszenarien die Ihr Scharlatane bisher veröffentlicht habt, sind in der Realität nicht mal ansatzweise aufgetreten.
Als Kinder konnten wir regelmäßig Winters über geschlossene zwei Monate auf dem Eis unseres Freibades Schlittschuh laufen und Eishockey spielen. Jetzt ist das Wasser im Winter ganz selten mal paar Tage lang mit einer dünnen, nicht tragenden Eisschicht bedeckt. Zwischen beiden Zuständen liegen 60 Jahre. Sehen heißt glauben, die Aufzeichnungen der Meteorologen sind lediglich der I-Punkt. Eigentlich leuchtet ein, daß die Menge Kohlendioxid, die der Atmosphäre über zig Millionen Jahre entzogen wurde Auswirkungen auf das Klima hat, wenn sie binnen 200 Jahre wieder eingespeist wird.

kotzfisch
14.03.2015, 17:22
Als Kinder konnten wir regelmäßig Winters über geschlossene zwei Monate auf dem Eis unseres Freibades Schlittschuh laufen und Eishockey spielen. Jetzt ist das Wasser im Winter ganz selten mal paar Tage lang mit einer dünnen, nicht tragenden Eisschicht bedeckt. Zwischen beiden Zuständen liegen 60 Jahre. Sehen heißt glauben, die Aufzeichnungen der Meteorologen sind lediglich der I-Punkt. Eigentlich leuchtet ein, daß die Menge Kohlendioxid, die der Atmosphäre über zig Millionen Jahre entzogen wurde Auswirkungen auf das Klima hat, wenn sie binnen 200 Jahre wieder eingespeist wird.

Dir leuchtet gar nichts ein scheint es: CO2 ändert an der Temperatur in der Atmosphäre gar nichts.
Es ist kein Klimakiller, war nie einer und dient einer Camarilla von Funktionären, Politikern und "Wissenschaftlern" als
Geldmaschine.Deine paar Jahre, die Du überblickst, sagen gar nichts.
Das was Du an anführst ist die Anekdote als "Beweis".Völliger Unsinn also.

Olliver
15.03.2015, 15:21
Treten Sie ein ins Energie-Erlebniszentrum Arle/Roggenstede. Rund um die Uhr - 365 Tage im Jahr geöffnet. Erleben Sie die Energiewende in Ostfriesland hautnah. Windenergieanlagen von ihrer "schönsten" Seite.


https://www.youtube.com/watch?v=v-WpyAqgnZ4#t=21



Weitere Informationen unter http://weitblick-ostfriesland.de

Antisozialist
15.03.2015, 15:30
Treten Sie ein ins Energie-Erlebniszentrum Arle/Roggenstede. Rund um die Uhr - 365 Tage im Jahr geöffnet. Erleben Sie die Energiewende in Ostfriesland hautnah. Windenergieanlagen von ihrer "schönsten" Seite.


https://www.youtube.com/watch?v=v-WpyAqgnZ4#t=21



Weitere Informationen unter http://weitblick-ostfriesland.de

Solange es nicht möglich ist, große Mengen Strom verlustarm und günstig zu speichern, macht die Erzeugung von teurem windigem Zufallsstrom keinen Sinn. Zu Forschungs- und Entwicklungszwecken muss man auch nicht ein ganzes Land verspachteln.

Nationalix
15.03.2015, 15:31
Solange es nicht möglich ist, große Mengen Strom verlustarm und günstig zu speichern, macht die Erzeugung von windigem Zufallsstrom keinen Sinn. Zu Forschungs- und Entwicklungszwecken muss man auch nicht ein ganzes Land verspachteln.

Also in meinem Abstellkeller steht ein Eimer voll mit Strom und britzelt so vor sich hin.

Olliver
15.03.2015, 15:50
Solange es nicht möglich ist, große Mengen Strom verlustarm und günstig zu speichern, macht die Erzeugung von teurem windigem Zufallsstrom keinen Sinn. Zu Forschungs- und Entwicklungszwecken muss man auch nicht ein ganzes Land verspachteln.

Zumal die knapp 30.000 Vogelschredder gerade mal gut 1% der deutschen End-Energie liefern.
Mehr nicht.
1% ist immer vernachlässigbar.

tommy3333
15.03.2015, 21:52
Zumal die knapp 30.000 Vogelschredder gerade mal gut 1% der deutschen End-Energie liefern.
Mehr nicht.
1% ist immer vernachlässigbar.
Das ist das grünrote Schildbürgertum der Steuergeldveruntreuer.

kotzfisch
15.03.2015, 22:12
Gräßlich verunstaltete Landschaft.
Verschrotten, den Dreck.

Ganz_unten
15.03.2015, 22:14
Wolken stimmt. Die bestehen allerdings aus H2O. CO2 bildet keine Wolken o.ä. in der Atmosphäre. Einen Teil der Strahlung wird an den Wolken durch simple Reflexion zurück geworfen (sieht man sie nicht ohne Grund als weiße Schwaden). Konvektion gibt es in diesen Höhen noch ein Stück weiterhin, weil Luft, die ihren Wasserdampf auskondensiert, sich erwärmt (Kondenstionswärme) und noch weiter aufsteigen kann.

Dass CO2 Anstiege nach Temperaturanstiegen kommen, ist auch eine Tatsache, die von der Church of Global Waruming immer wieder gern ignoriert wird. Aber Hauptsache die Bildchen ihrer Modelle zeigen Linien von links unten nach rechts oben. Ud die Temperaturskala zeigt keine Temperaturen, sondern nur Temperaturunterschiede an. Damit sie den Nullpunkt dorthin legen können, wo sie ihn haben wollen. Am liebsten natürlich an das Ende der kleinen Eiszeit.

Kein z.Z. verwendetes Klimamodell kann Wolken richtig beschreiben.
Nun gibt es neue experimentelle Befunde zur Albedo der Erde und Überraschungen!

http://webster.eas.gatech.edu/Papers/albedo2015.pdf

Olliver
16.03.2015, 08:20
Zyklon “Pam” in Vanuatu.

Ständig in den Lügennachrichten:
“der Klimawandel ist schuld.”

Nach Einschätzung des Präsidenten von Vanuatu ist der Klimawandel für die verheerenden Zerstörungen auf dem Inselstaat durch den Zyklon "Pam" (http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2015/03/16/praesident-sieht-klimawandel-hinter-desaster-auf-vanuatu.html#.VQaUC45MD7M)mit verantwortlich. Baldwin Lonsdale sagte am Montag im japanischen Sendai, die Klimaveränderungen hätten zu dem "Desaster beigetragen". Der Zyklon, der sein Land heimgesucht habe, sei "sehr zerstörerisch" gewesen.



http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/cyclone_energy.png



Vermutlich begann der Klimawandel schon 1780:
http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Hurrikan_von_1780

Olliver
16.03.2015, 08:35
Aktuell:

https://notalotofpeopleknowthat.files.wordpress.com/2015/01/global_running_ace_thumb.png%3Fw%3D620%26h%3D318

Olliver
16.03.2015, 09:06
Hier die versprochenen GrünInnen-Arbeitsplätzchen:


https://scontent-fra.xx.fbcdn.net/hphotos-xfp1/v/t1.0-9/10929072_372286446296095_2339271080543273862_n.jpg ?oh=2e0d68960617df92652cba43736fee81&oe=55702076

Hier die versprochenen GrünInnen-Arbeitsplätzchen

r2d2
16.03.2015, 10:52
hallo,


wenn die CO2 Konzentration sinkt heißt das, das die Ozeane sich abkühlen!
Es geht im Artikel um Emissionen. Selbstverständlich ist die CO2-Konzentration in der Atmosphäre auch 2014 weiter angestiegen.

Nikolaus
16.03.2015, 13:45
Aktuell:

https://notalotofpeopleknowthat.files.wordpress.com/2015/01/global_running_ace_thumb.png%3Fw%3D620%26h%3D318Sp ortsfreund, schalt doch mal dein Resthirn ein vor dem Posten. das ist die accumulated Cyclone Energy.

Die Häufigkeit der stärksten Hurricane nimmt zu.

Olliver
16.03.2015, 14:41
Die Häufigkeit der stärksten Hurricane nimmt zu.

Werter Alarmist, der vorliegende Sturm war ein Zyklon, auf englisch Clyclon.

Also wirklich, aber selbst auf das Restschwurbeln von Nikolaus gilt:
Wie immer fehlt der Beleg

Skaramanga
16.03.2015, 15:40
Werter Alarmist, der vorliegende Sturm war ein Zyklon, auf englisch Clyclon.

Also wirklich, aber selbst auf das Restschwurbeln von Nikolaus gilt:
Wie immer fehlt der Beleg

Alle tropischen Wirbelstürme südlich des Äquators sind und heißen "Zyklone". :D

Und der Begriff "Accumulated Cyclone Energy" bezieht sich jeweils nur auf die potentielle Energie eines ganz bestimmten Wirbelsturms, oder maximal einer einzelnen beginnenden Wirbelsturm-Saison. Der von der NOAA geprägte Begriff wird in keiner Weise jemals für Klimamodelle oder langfristige Prognosen verwendet - außer von den üblichen AGW-Schwurblern.

Nikolaus
16.03.2015, 15:44
Werter Alarmist, der vorliegende Sturm war ein Zyklon, auf englisch Clyclon. Nochmal: Die akkumulierte Energie aller Windereignisse, egal ob Cyclon oder Hurricane, ist vollkommen egal. Es geht um die Häufigkeit der stärksten Windereignisse.

Olliver
16.03.2015, 16:59
Nochmal: Die akkumulierte Energie aller Windereignisse, egal ob Cyclon oder Hurricane, ist vollkommen egal. Es geht um die Häufigkeit der stärksten Windereignisse.

Tja, noch immer fehlt der Beleg.

Aber am Ende der kl. Eiszeit gab es drei bemerkenswert-starke Windereignisse, noch mal die Quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Hurrikan_von_1780

1775, 76 und 1780

Wie passt das in deine Erwärmungs-Ideologie?

Olliver
16.03.2015, 17:36
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2363038/mittagsmagazin-vom-16.-Maerz-2015#/beitrag/video/2363038/mittagsmagazin-vom-16.-Maerz-2015


Klimanwandel: Droht Vanuatu der Untergang?

Mal wieder Propaganda vom Feinsten bei der LÜGENPRESSE.

tommy3333
16.03.2015, 18:12
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2363038/mittagsmagazin-vom-16.-Maerz-2015#/beitrag/video/2363038/mittagsmagazin-vom-16.-Maerz-2015


Klimanwandel: Droht Vanuatu der Untergang?

Mal wieder Propaganda vom Feinsten bei der LÜGENPRESSE.
Diese Insel liegt zufällig am Pazifischen Feuerring? Alles klar. Dann ist sie auch nicht die erste Insel, die von der dt. Staatspropaganda heimgesucht wird, und sie wird auch nicht die letzte sein.

Und Wirbelstürme gab es auch im Pazifik schon immer. Von "öffentlichem Interesse" werden sie aber nur, wenn sie über Siedlungen hinwegziehen.

kotzfisch
16.03.2015, 18:46
Sportsfreund, schalt doch mal dein Resthirn ein vor dem Posten. das ist die accumulated Cyclone Energy.

Die Häufigkeit der stärksten Hurricane nimmt zu.

Nein, effektiv nicht.
http://www.nhc.noaa.gov/pastdec.shtml

Olliver
16.03.2015, 19:18
Nein, effektiv nicht.
http://www.nhc.noaa.gov/pastdec.shtml

Hätte mich auch gewundert........

;)

Skaramanga
16.03.2015, 19:52
http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2363038/mittagsmagazin-vom-16.-Maerz-2015#/beitrag/video/2363038/mittagsmagazin-vom-16.-Maerz-2015


Klimanwandel: Droht Vanuatu der Untergang?

Mal wieder Propaganda vom Feinsten bei der LÜGENPRESSE.

Wenn ein Klasse-4 Zyklon einen Inselstaat voll trifft, wo 90% der Gebäude aus Billig-Fertighäusern und Bambushütten besteht und alle Strom- und Telefonleitungen überirdisch verlaufen, dann sind die Folgeschäden naturgemäß ziemlich hoch und umfassend.

Syntrillium
16.03.2015, 20:04
hallo

Wenn ein Klasse-4 Zyklon einen Inselstaat voll trifft, wo 90% der Gebäude aus Billig-Fertighäusern und Bambushütten besteht und alle Strom- und Telefonleitungen überirdisch verlaufen, dann sind die Folgeschäden naturgemäß ziemlich hoch und umfassend.

den gleichen Blödsinn wollen wir hier in Deutschland auch anstellen!
alles jenseits der bekannten Naturgesetzmäßigkeiten...diejenigen die ein wenig mehr verstehen als das Hebelgesetz, schütteln nur noch den Kopf.

mfg

kotzfisch
16.03.2015, 20:07
Sportsfreund, schalt doch mal dein Resthirn ein vor dem Posten. das ist die accumulated Cyclone Energy.

Die Häufigkeit der stärksten Hurricane nimmt zu.

ES gibt diese Tabelle, die ich antwortete, auf der NOAA/Hurricane Center Database auch bis 2014, brauchst also gar nicht greinen.
Tendenz: die Gleiche wie bei der Tabelle bis 2004.Das kannst Du gleich stecken lassen.
Es sei denn, Du könntest Deine Behauptung belegen.

Nikolaus
16.03.2015, 20:40
Nein, effektiv nicht.
http://www.nhc.noaa.gov/pastdec.shtmlNoch so einer mit Problemen im Englischen.
Wann lernt ihr dumpfbackigen Skeptiker endlich mal eure Links Wort für Wort zu lesen bevor ihr irgendwas stumpfsinnig posted?
Die durchschnittliche Gesamtzahl aller Major Hurricans, nicht derjenigen die irgendein Mainland gestriked haben, hat sich seit 1850 vervierfacht.

kotzfisch
16.03.2015, 20:48
Noch so einer mit Problemen im Englischen.
Wann lernt ihr dumpfbackigen Skeptiker endlich mal eure Links Wort für Wort zu lesen bevor ihr irgendwas stumpfsinnig posted?
Die durchschnittliche Gesamtzahl aller Major Hurricans, nicht derjenigen die irgendein Mainland gestriked haben, hat sich seit 1850 vervierfacht.

Die die folgenlos durch Weltmeere laufen interessieren bei der Betrachtung der tödlichsten und kostenintensivsten gar nicht.
Dass deren Gesamtzahl gestiegen sein soll, möchtest Du bitte belegen.Ich kann lesen, auch Englisch, sei Dir dessen gewiß.
Übrigens bitte auch für northern pacific und die Südhalbkugel.

Und hier:

http://lv-twk.oekosys.tu-berlin.de/project/lv-twk/002-hurrikane.htm

Wenn die, die das Festland der USA erreichen abnehmen, nehmen vermutlich auch die ab, die folgenlos durchs Weltmeer
fegen, das ist simple Logik.

Es wird von einer tendenziellen Abnahme gesprochen trotz angeblicher "Erwärmung".

Olliver
17.03.2015, 17:13
Noch so einer mit Problemen...ihr dumpfbackigen Skeptiker endlich mal .... bevor ihr irgendwas stumpfsinnig posted?....
vervierfacht.

Ja ist es denn die Möglichkeit,
der werte Herr Niklolaus schafft es auch im fünften Anlauf nicht eine Quelle zu nennen.

Wir haben ja Zeit.
;)

Olliver
17.03.2015, 17:36
... seit 1850 vervierfacht.

Da bin ich doch mal gespannt welche Holz-Satelliten damals diese alarmistisch- wissenschaftlichen Messwerte geliefert hatten? :haha:

tommy3333
17.03.2015, 17:51
Da bin ich doch mal gespannt welche Holz-Satelliten damals diese alarmistisch- wissenschaftlichen Messwerte geliefert hatten? :haha:
Die wurden wahrscheinlich noch mit einem Federwerk mechanisch aufgezogen wie eine Taschenuhr.

:haha:

Auch ich könnte mich zerkrümeln vor lauter Lachen, wenn solche wanderpredigende Klimawichtigituer von "allen" "Major Hurricans" und 1850 philosophieren.

Olliver
17.03.2015, 17:59
Die wurden wahrscheinlich noch mit einem Federwerk mechanisch aufgezogen wie eine Taschenuhr.

:haha:

Auch ich könnte mich zerkrümeln vor lauter Lachen, wenn solche wanderpredigende Klimawichtigituer von "allen" "Major Hurricans" und 1850 philosophieren.

:dg::haha:

Nikolaus
17.03.2015, 18:41
Ja ist es denn die Möglichkeit,
der werte Herr Niklolaus schafft es auch im fünften Anlauf nicht eine Quelle zu nennen. Nikolaus hat überhaupt keinen Anlauf genommen, um eine Quelle zu nennen. Wenn er sie nennt, dann nennte er sie einfach. Aus dem Stand und ohne Anlauf.

Nikolaus
17.03.2015, 18:43
Da bin ich doch mal gespannt welche Holz-Satelliten damals diese alarmistisch- wissenschaftlichen Messwerte geliefert hatten? :haha:Überhaupt keine Holz-Satelliten. Die gibt es nämlich nicht.

Antisozialist
17.03.2015, 19:07
Noch so einer mit Problemen im Englischen.
Wann lernt ihr dumpfbackigen Skeptiker endlich mal eure Links Wort für Wort zu lesen bevor ihr irgendwas stumpfsinnig posted?
Die durchschnittliche Gesamtzahl aller Major Hurricans, nicht derjenigen die irgendein Mainland gestriked haben, hat sich seit 1850 vervierfacht.

Das kommt daher, dass viele große Stürme damals von der westlichen Wissenschaft gar nicht wahrgenommen worden sind, weil die Satelliten fehlten, fahrende Hochseeschiffe nicht funken konnten und die jungen Buschmänner noch keine YouTube-Videos ins Netz stellten.

Don
17.03.2015, 19:19
Überhaupt keine Holz-Satelliten. Die gibt es nämlich nicht.

48774
Ach.

Nikolaus
17.03.2015, 20:15
Das kommt daher, dass viele große Stürme damals von der westlichen Wissenschaft gar nicht wahrgenommen worden sind, weil die Satelliten fehlten, fahrende Hochseeschiffe nicht funken konnten und die jungen Buschmänner noch keine YouTube-Videos ins Netz stellten.Hurricane werden auch heute nicht anhand von youtubevideos von Buschmännern erfasst. Da hast du etwa skurrille Vorstellungen.
Funk ist ebenfalls nicht nötig. Man verfügte ja schon lange über Papier und Bleistift, falls das Erinnerungsvermögen nicht bis zur nächsten Hafeinfahrt ausgereicht haben sollte.
Und ein Anstieg besagter major Hurricane ist auch seit Beginn der Wettersatellitenära zu verzeichnen.

kotzfisch
17.03.2015, 20:46
Aber natürlich.
Am LTEF hatten sie sogar Holz befestigt.Scherz!

Olliver
18.03.2015, 00:08
Nikolaus hat überhaupt keinen Anlauf genommen, um eine Quelle zu nennen. Wenn er sie nennt, dann nennte er sie einfach. Aus dem Stand und ohne Anlauf.

Ja ist es denn die Möglichkeit,
der werte Herr Niklolaus schafft es auch im SECHSTEN Anlauf nicht eine Quelle zu nennen. :fizeig:

Wir haben ja Zeit.
;)

Olliver
18.03.2015, 00:09
48774
Ach.

:gp::gp::gp:

Nikolaus
18.03.2015, 01:27
Ja ist es denn die Möglichkeit,
der werte Herr Niklolaus schafft es auch im SECHSTEN Anlauf nicht eine Quelle zu nennen. :fizeig:

Wir haben ja Zeit.
;)Da scheint wohl eine Verwechslung vorzuliegen. Wie gesagt habe ich keinen einzigen Anlauf gemacht. Und ohne 5 vorherige ist ein 6. rein mathematisch schlicht unmöglich.
Ich pflege sowieso keine Anläufe zu nehmen um etwas zu nennen. Wenn ich etwas nenne, dann nenne ich es einfach.

Olliver
18.03.2015, 05:40
Da scheint wohl eine Verwechslung vorzuliegen. Wie gesagt habe ich keinen einzigen Anlauf gemacht. Und ohne 5 vorherige ist ein 6. rein mathematisch schlicht unmöglich.
Ich pflege sowieso keine Anläufe zu nehmen um etwas zu nennen. Wenn ich etwas nenne, dann nenne ich es einfach.

Was du pflegst?
Du pflegst eine unwissenschaftlich-dünnpfiffmäßig alarmistische PolitischeKorrektheit, ärmlich aber frei jeglicher Fakten.


Es bleibt dabei:

Ja ist es denn die Möglichkeit,
der werte Herr Niklolaus schafft es auch im SIEBTEN Anlauf nicht eine Quelle zu nennen. :fizeig:

Wir haben ja Zeit.
;)

Und wenn du keine Quellen bringen KANNST würde ich mal dein alarmistisch-falsches Weltbild überprüfen.

Ganz_unten
18.03.2015, 07:15
Noch so einer mit Problemen im Englischen.
Wann lernt ihr dumpfbackigen Skeptiker endlich mal eure Links Wort für Wort zu lesen bevor ihr irgendwas stumpfsinnig posted?
Die durchschnittliche Gesamtzahl aller Major Hurricans, nicht derjenigen die irgendein Mainland gestriked haben, hat sich seit 1850 vervierfacht.

Lies mal:


Atmospheric physicists predict that global warming will not lead to an overall increasingly stormy atmosphere,
a topic debated by scientists for decades. Instead, strong storms will become stronger while weak storms become weaker,
and the cumulative result of the number of storms will remain unchanged.

http://www.sciencedaily.com/releases/2015/01/150129143040.htm

Nikolaus
18.03.2015, 14:15
Lies mal:]Entspricht meiner Aussage. das solltest du aber eher Olliver zu lesen gaben

Olliver
18.03.2015, 15:03
Entspricht meiner Aussage. das solltest du aber eher Olliver zu lesen gaben

Ich hab´s gelesen, von seit 1850 war nix zu lesen, viel hätte wäre wenn. Von einer verVIERfachung war auch nichts zu lesen........

Es bleibt dabei:

Ja ist es denn die Möglichkeit,
der werte Herr Niklolaus schafft es auch im ACHTEN Anlauf nicht eine Quelle zu nennen. :fizeig:

Wir haben ja Zeit.
;)

Nikolaus
18.03.2015, 16:23
Möchte nur mal wissen was dieser Klimaskeptiker da zu zählen hat.
Scheint sein neue Hobby zu sein.

Olliver
18.03.2015, 17:07
Möchte nur mal wissen was dieser Klimaskeptiker da zu zählen hat.
Scheint sein neue Hobby zu sein.

Ich zähle deine verunglückten Versuche, deine alarmistische Behauptung mit einer seriösen Quelle zu würzen.
(Nr. 9)


Das wird wohl nix mehr?!

Verstehe.

Nikolaus
18.03.2015, 17:22
Ich zähle deine verunglückten Versuche, deine alarmistische Behauptung mit einer seriösen Quelle zu würzen. Und dir fällt garnicht auf, daß ich keinen einzigen "Versuch" gemacht habe??
Allmählich fängst du an zu halluzinieren.
Zähl doch lieber die weißen Mäuse unter deinem Bett.

kotzfisch
18.03.2015, 18:59
Und dir fällt garnicht auf, daß ich keinen einzigen "Versuch" gemacht habe??
Allmählich fängst du an zu halluzinieren.
Zähl doch lieber die weißen Mäuse unter deinem Bett.

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1029/2012GL053360/abstract

Geophysical Research Letters.
Japanische Studie: Sie nehmen ab.Schnarchnase.
20 Sekunden habe ich benötigt, das zu finden.

kotzfisch
18.03.2015, 19:02
Ich zähle deine verunglückten Versuche, deine alarmistische Behauptung mit einer seriösen Quelle zu würzen.
(Nr. 9)


Das wird wohl nix mehr?!

Verstehe.

Er hat es gar nicht erst versucht, denn das wird nichts:

http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1029/2012GL053360/abstract

Olliver
18.03.2015, 19:11
Und dir fällt garnicht auf, daß ich keinen einzigen "Versuch" gemacht habe??

Und du merkst nicht mal die Peinlichkeit?

Armer Irrer.

Nikolaus
18.03.2015, 19:31
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1029/2012GL053360/abstract

Geophysical Research Letters.
Japanische Studie: Sie nehmen ab.Schnarchnase.
20 Sekunden habe ich benötigt, das zu finden.Dann nimm dir nochmal 20 Sekunden Zeit und such nach dem, worüber es hier tatsächlich gerade geht.
Falls es mit deinem Gedächtnis hapert-einfach nach oben scrollen.

Nikolaus
18.03.2015, 19:33
Und du merkst nicht mal die Peinlichkeit? Eigentlich nicht. Erklärs mir.
Ich krieg nur mit, daß du die ganze Zeit irgendwas zählst, was außer dir niemand sieht.

kotzfisch
18.03.2015, 20:25
Dann nimm dir nochmal 20 Sekunden Zeit und such nach dem, worüber es hier tatsächlich gerade geht.
Falls es mit deinem Gedächtnis hapert-einfach nach oben scrollen.

Ich weiß nicht mehr, worums hier geht, um nichts, schätze ich.
Weißt Du ein geiles Hühnersuppenrezept? Das ist weit relevanter
als ein völlig kaputtgefaserter Strang.

Nikolaus
18.03.2015, 21:16
Ich weiß nicht mehr, worums hier geht, um nichts, schätze ich.
Weißt Du ein geiles Hühnersuppenrezept? Das ist weit relevanter
als ein völlig kaputtgefaserter Strang.Na du kommst mir ja gerade recht.
Sinnlos reinquatschen ohne zu wissen worum es geht-und dann über einen zerschredderten Strang beschweren.

tommy3333
18.03.2015, 21:18
Um "heiße" Luft gehts. Um viel Wind um nichts... :haha:

Nikolaus
18.03.2015, 21:58
Jetzt fehlt nur noch Ingeborg, und das Klimaskeptikerpanoptikum ist wieder komplett.

Syntrillium
18.03.2015, 22:20
hallo,

Jetzt fehlt nur noch Ingeborg, und das Klimaskeptikerpanoptikum ist wieder komplett.

ich bin auch noch da!

Ich selber sehe mich aber als Realisten an, mit einem Haufen unbeantworteter Fragen!

mfg

kotzfisch
18.03.2015, 22:26
Na du kommst mir ja gerade recht.
Sinnlos reinquatschen ohne zu wissen worum es geht-und dann über einen zerschredderten Strang beschweren.

Du bringst Dein sinnloses Gequatsche, deine sinnlosen Behauptungen ohne jede Quellenangabe daher und hast nicht einmal ein Rezept für eine Hühnersuppe? Du bist eine Flasche der Extraklasse.
Vielleicht hast Du wenigstens eine Beschreibung, wie Du Deine Dosenravioli zubereitest, also wirklich.

kotzfisch
18.03.2015, 22:31
Vergiß ihn.Er kann nicht mal eine H- Suppe zubereiten.

Nikolaus
18.03.2015, 22:42
Du bringst Dein sinnloses Gequatsche, deine sinnlosen Behauptungen ohne jede QuellenangabeInwiefern soll meine Behauptung sinnlos sein? Versteh ich jetzt nicht.
Sie kann nur entweder falsch oder richtig sein. Und zwar vollkommen unabhängig davon, ob ich eine Quelle verlinke oder nicht.

Olliver
19.03.2015, 03:27
Inwiefern soll meine Behauptung sinnlos sein? Versteh ich jetzt nicht.
Sie kann nur entweder falsch oder richtig sein.

Sie ist falsch.



...Und zwar vollkommen unabhängig davon, ob ich eine Quelle verlinke oder nicht.

Eben nicht,
solange du nicht mal deine abenteuerliche Behauptung belegst ist sie erst recht falsch.
Falscher geht nicht.

Aber das interessiert halt polit-korrekte Clowns nicht.

Nikolaus
19.03.2015, 04:05
deine abenteuerliche BehauptungWas soll daran "abenteuerlich" sein, daß die Anzahl der stärksten Hurricane zunimmt??

Olliver
19.03.2015, 04:10
Was soll daran "abenteuerlich" sein, daß die Anzahl der stärksten Hurricane zunimmt??

Weil falsch, und vor allem deine abenteuerliche Zahl von 1850,

wo bleibt deine angebliche Quelle?
Wir sind mittlerweile beim 11ten vermissten Anlauf!

Schwafler.

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/cyclone_energy.png

kotzfisch
19.03.2015, 10:11
Ach laß doch Namensvetter, er kann nichts belegen und weiß nichts.

Nikolaus
19.03.2015, 14:14
http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/cyclone_energy.pngJetzt bringt er schon wieder die accumulated cyclon Energy....
Das kapiert er im Leben nicht, daß das nicht die Anzahl der Major Hurricans ist.

Nikolaus
19.03.2015, 14:15
Wire dem Ochs ins Horn gezwickt.

Olliver
19.03.2015, 15:57
Ach laß doch Namensvetter, er kann nichts belegen und weiß nichts.

Stimmt.

Hoamat
19.03.2015, 15:58
Nikolaus hat überhaupt keinen Anlauf genommen, um eine Quelle zu nennen. Wenn er sie nennt, dann nennte er sie einfach. Aus dem Stand und ohne Anlauf.

Du bist derart eloquent ? Ein Selbstfaller a la Nikolo:
https://www.youtube.com/watch?v=RBynXo3UQN0

Olliver
19.03.2015, 16:33
Du bist derart eloquent ? Ein Selbstfaller a la Nikolo

Korrekt!

Er hat sich mal wieder selbst KO geschlagen.
In der 12 Runde.
(Nach der 12ten toten Quelle)



:hsl:

Hoamat
19.03.2015, 17:53
Korrekt!

Er hat sich mal wieder selbst KO geschlagen.
In der 12 Runde.
(Nach der 12ten toten Quelle)



:hsl:


Das kommt daher, wenn von ewiger Gehirnwäsche andauernd der Schädel brummt, als ob er wieder Stoff bräuchte :haha:

Don
19.03.2015, 19:32
Jetzt bringt er schon wieder die accumulated cyclon Energy....
Das kapiert er im Leben nicht, daß das nicht die Anzahl der Major Hurricans ist.

Bub, ich weiß nur daß ich so 40 km von der indischen Ostküste Mitte der 90er einen 40 Meter hohen freitragenden Kamin
hinstellte. Aufgrund eigener Berechnungen, weil mir der Statiker davongelaufen war der davon ohnehin keine Ahnung gehabt hätte.
Ich hatte deshalb ein bißchen Magengrimmen als Ende der 90er der erste Cyklon drüberbrauste. Major Hurricanes heißen dort Cyklone, sind aber das gleiche. Deutsche Medien berichten aber nicht vom indischen Ozean und dem Arabischen Meer, deshalb weißt du nichts darüber. Auch den Zweiten kurz nach der Jahrtausendwende überstand das Ding unbeeindruckt.

Seither gab es keinen mehr.

So much for that.

kotzfisch
19.03.2015, 19:44
Bub, ich weiß nur daß ich so 40 km von der indischen Ostküste Mitte der 90er einen 40 Meter hohen freitragenden Kamin
hinstellte. Aufgrund eigener Berechnungen, weil mir der Statiker davongelaufen war der davon ohnehin keine Ahnung gehabt hätte.
Ich hatte deshalb ein bißchen Magengrimmen als Ende der 90er der erste Cyklon drüberbrauste. Major Hurricanes heißen dort Cyklone, sind aber das gleiche. Deutsche Medien berichten aber nicht vom indischen Ozean und dem Arabischen Meer, deshalb weißt du nichts darüber. Auch den Zweiten kurz nach der Jahrtausendwende überstand das Ding unbeeindruckt.

Seither gab es keinen mehr.

So much for that.

Der PIK Praktikant weiß gar nichts und das ist fürwahr eine Menge.
Generation X.Am liebsten bei xnxx.com und ansonten auch noch dämlich.

kotzfisch
19.03.2015, 19:47
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1029/2012GL053360/abstract

Geophysical Research Letters.
Japanische Studie: Sie nehmen ab.Schnarchnase.
20 Sekunden habe ich benötigt, das zu finden.

Ein letztes Mal, Fall erledigt.Sie nehmen ab und Du kannst Dich in die Ecke stellen.

Nikolaus
19.03.2015, 19:51
Major Hurricanes heißen dort Cyklone, sind aber das gleiche.Nein. Egal wie hoch und wie freitragend der Kamin war.

kotzfisch
19.03.2015, 20:05
Nein. Egal wie hoch und wie freitragend der Kamin war.

Ach ja, wie denn?

kotzfisch
19.03.2015, 20:07
Nein. Egal wie hoch und wie freitragend der Kamin war.

दोदिशा या चौकोनिया हवा

So heißen sie nun einmal, egal was Du Dummschwätzer hier abläßt.

Nikolaus
19.03.2015, 22:28
Ach ja, wie denn?Hängt vom Kaminquerschnitt ab.

Nikolaus
19.03.2015, 23:37
Ein letztes Mal, Fall erledigt.Sie nehmen ab und Du kannst Dich in die Ecke stellen.Du hattest doch schon vergessen worum es geht, bevor du überhaupt verstanden hast worum es geht.

kotzfisch
20.03.2015, 09:17
Du hattest doch schon vergessen worum es geht, bevor du überhaupt verstanden hast worum es geht.

Deine Antworten zeigen, dass Du zwar verstanden hättest, worum es geht aber nicht bereit bist, Dich auf das zu beziehen, worum es mal ging.
Im übrigen haben hier alle verstanden, dass Du ein aufgeblasener Schwätzer bist, der Falschbehauptungen verbreitet, sonst nichts.
Und kochen kann er auch nicht.

Olliver
20.03.2015, 09:46
Deine Antworten zeigen, dass Du zwar verstanden hättest, worum es geht aber nicht bereit bist, Dich auf das zu beziehen, worum es mal ging.
Im übrigen haben hier alle verstanden, dass Du ein aufgeblasener Schwätzer bist, der Falschbehauptungen verbreitet, sonst nichts.
Und kochen kann er auch nicht.

Aber hauptsache immer politisch-korrräckkkt!
;)

Apropos pol-corr:
Im Moment ist gerade der Höhepunkt der Sonnenfinsternis, es sieht grau aus draußen obwohl kein Wölkchen am Himmel ist.

Und was haben die Stromversorger gejammert, wegen der Zappel-Zufalls-Energie Fotovoltaik könnte die Versorgung zusammenbrechen.
Seit EINEM Jahr haben sie sich intensiv auf diesen Wahnsinn vorbereitet.

Toller Fortschritt,
Gescheiterte Energie-Wende.
Teuer und zu nix nutze

r2d2
20.03.2015, 14:21
Anbei eine aktuelle Grafik (zum Frühlingsbeginn) zur arktischen Meereisausdehnung:
http://nsidc.org/arcticseaicenews/files/2015/03/Figure23.png

Die größte Meereisausdehnung für dieses Jahr gabs wohl vor kurzem. Nun wird die Eisausdehnung wahrscheinlich bis September zurückgehen.

Olliver
20.03.2015, 14:44
Anbei eine aktuelle Grafik (zum Frühlingsbeginn) zur arktischen Meereisausdehnung:...

Die größte Meereisausdehnung für dieses Jahr gabs vor kurzem. Nun wird die Eisausdehnung bis September zurückgehen.

Liebe Alarmisten!

NICHT immer nur in die genehme Richtung schauen, zZ wie du schön beweist zum Nordpol!
Im Süden gab es Meer-Eisrekorde
http://nsidc.org/data/seaice_index/images/s_plot.png.

GLOBAL ist sogar mehr Meer-Eis über die letzten 2 Jahre als im langjährigen Mittelwert.

Ein Zeichen, dass es eher kühler wurde als die gefälschten Temperatur-Werte der Alarmisten:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg


http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Olliver
20.03.2015, 17:35
https://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_343350&feature=iv&src_vid=XIz8tt2odyk&v=noYt2YVpNJE

Olliver
20.03.2015, 18:32
https://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_14135&feature=iv&src_vid=mYptfu6Lg1Q&v=8BQpciw8suk


https://www.youtube.com/watch?annotation_id=annotation_14135&feature=iv&src_vid=mYptfu6Lg1Q&v=8BQpciw8suk

Panther
20.03.2015, 22:07
Aber hauptsache immer politisch-korrräckkkt!
;)

Apropos pol-corr:
Im Moment ist gerade der Höhepunkt der Sonnenfinsternis, es sieht grau aus draußen obwohl kein Wölkchen am Himmel ist.

Und was haben die Stromversorger gejammert, wegen der Zappel-Zufalls-Energie Fotovoltaik könnte die Versorgung zusammenbrechen.
Seit EINEM Jahr haben sie sich intensiv auf diesen Wahnsinn vorbereitet.

Toller Fortschritt,
Gescheiterte Energie-Wende.
Teuer und zu nix nutze

Die müssen in der Zentrale Blut geschwitzt haben, das keine Überspannung das Stromnetz zusammenbrechen lässt.
Der Zufallsstrom soll weiter ausgebaut werden.

Man wird die doppelte Kraftwerksmenge (mit fossilen) im Ausland bereitstellen müssen, um beim Ausfall des Zufallsstroms, keinen deutschlandweiten/europaweiten Stromausfall zu riskieren.

Liberalist
20.03.2015, 22:16
Anbei eine aktuelle Grafik (zum Frühlingsbeginn) zur arktischen Meereisausdehnung:

Die größte Meereisausdehnung für dieses Jahr gabs wohl vor kurzem. Nun wird die Eisausdehnung wahrscheinlich bis September zurückgehen.

Wieder warme Meeresströmungen vom Golf von Mexiko? :?

Schmilzt Grönland auch?

Nikolaus
20.03.2015, 22:26
Wieder warme Meeresströmungen vom Golf von Mexiko? :?

Schmilzt Grönland auch?Grönland nicht. Nur das Eis.

Liberalist
20.03.2015, 22:26
Grönland nicht. Nur das Eis.

Ist klar. :D

Hast du einen Beweis?

Nikolaus
20.03.2015, 22:29
Ist klar. :D

Hast du einen Beweis?Es wird weniger. Und wegtransportieren tut es niemand. das würde auffallen.

Liberalist
20.03.2015, 22:33
Es wird weniger. Und wegtransportieren tut es niemand. das würde auffallen.

Das erzählen sie seit 10 Jahren, was weiss ich, passiert ist nicht wirklich viel.

Vor kurzem einen Bericht gesehen, das Eis der Arktis wurde geringer, die offizielle Begründung war natürlich Kohlendioxid. Nur Grönland war komischerweise voller Eis, diesbezüglich wurde halt untersucht ob die schwindenden Eismassen mit den Meeresströmungen vom Golf von Mexiko zusammenhängen.

Nikolaus
20.03.2015, 22:36
Das erzählen sie seit 10 Jahren, was weiss ich, passiert ist nicht wirklich viel.außer daß halt das Eis schmilzt.

Liberalist
20.03.2015, 22:42
außer daß halt das Eis schmilzt.

Ne, du hast es nicht verstanden.

Grönland war fast komplett bedeckt, das Polarmeer war frei.

Was bedeutet das? Richtig, es hatte nicht mit dem Klima an sich nichts zu tun, also mit dem Klima direkt über dem Polarmeer.

Abgesehen davon, warum soll das Eis schmelzen, wenn seit 98 die Temperatur fällt?

Nikolaus
20.03.2015, 22:58
Ne, du hast es nicht verstanden.

Grönland war fast komplett bedeckt, das Polarmeer war frei.

Was bedeutet das? Richtig, es hatte nicht mit dem Klima an sich nichts zu tunWeil nicht das komplette kilometerdicke Inlandeis auf einmal abtaut, hat die Schmelze nichts mit dem Klima zu tun?? Das sind selbst für einen Klimaskeptiker sehr ungewöhnliche Gedankengänge.

Liberalist
20.03.2015, 23:09
Weil nicht das komplette kilometerdicke Inlandeis auf einmal abtaut, hat die Schmelze nichts mit dem Klima zu tun?? Das sind selbst für einen Klimaskeptiker sehr ungewöhnliche Gedankengänge.

Moment? Auf dem Land liegt also mehr Eis als im Wasser? :?

Skaramanga
20.03.2015, 23:19
Aber hauptsache immer politisch-korrräckkkt!
;)

Apropos pol-corr:
Im Moment ist gerade der Höhepunkt der Sonnenfinsternis, es sieht grau aus draußen obwohl kein Wölkchen am Himmel ist.

Und was haben die Stromversorger gejammert, wegen der Zappel-Zufalls-Energie Fotovoltaik könnte die Versorgung zusammenbrechen.
Seit EINEM Jahr haben sie sich intensiv auf diesen Wahnsinn vorbereitet.

Toller Fortschritt,
Gescheiterte Energie-Wende.
Teuer und zu nix nutze

Im Verlauf der Sonnenfinsternis sah ich immer wieder mal zum Außenthermometer. Man konnte zusehen, wie die Temperatur Grad um Grad sank - insgesamt um volle 8 Grad im Laufe von 40 Minuten. Der Treibhauseffekt hat heute wohl etwas geschwächelt. :D

Nikolaus
21.03.2015, 00:23
Moment? Auf dem Land liegt also mehr Eis als im Wasser? :?Im Sommer sicherlich. Was spielt das für eine Rolle?

Liberalist
21.03.2015, 00:57
Im Sommer sicherlich. Was spielt das für eine Rolle?

Warum im Sommer?

Nikolaus
21.03.2015, 01:15
Warum im Sommer?Im Sommer ist es wärmer.

Liberalist
21.03.2015, 01:18
Im Sommer ist es wärmer.

Und deswegen liegt nehr Eis auf dem Land als im Wasser?

Nikolaus
21.03.2015, 01:35
Und deswegen liegt nehr Eis auf dem Land als im Wasser?Richtig. Sobald auf dem Meer weniger Eis ist als auf dem Land, ist auf dem Land mehr Eis als auf dem Wasser.

Liberalist
21.03.2015, 01:37
Richtig. Sobald auf dem Meer weniger Eis ist als auf dem Land, ist auf dem Land mehr Eis als auf dem Wasser.

KOmm, hör auf zu schwätzen. Warum befindet sich im Sommer mehr Eis auf dem Land als im Wasser?

Nikolaus
21.03.2015, 02:01
KOmm, hör auf zu schwätzen. Warum befindet sich im Sommer mehr Eis auf dem Land als im Wasser?Weils auf dem Land kilometerdick ist und deswegen weniger schnell schmilzt.
Und ganz oben ist es auch noch wesentlich kälter als auf Meeresniveau.
Ist dir wirklich noch nie aufgefallen, daß Gletscher im Sommer nicht verschwinden??

Liberalist
21.03.2015, 03:03
Weils auf dem Land kilometerdick ist und deswegen weniger schnell schmilzt.
Und ganz oben ist es auch noch wesentlich kälter als auf Meeresniveau.
Ist dir wirklich noch nie aufgefallen, daß Gletscher im Sommer nicht verschwinden??

Mal abgesehen davon, dass Eis im Wasser ja eine riesige Fläche ist, welche auch in die Meerestiefe ragt, muss eine Kontinuierliche Erwärmung (welche es ja faktisch weltweit nicht gibt) konstant sämtliche Bereiche des Eises zum schmelzen bringen (sowohl Land und Wasser). Auch Eis in höheren Regionen schmilzt wenn das Klima wärmer wird, wie stark hängt natürlich von der Temperatur ab.

Die Sache hier ist einfach, die warmen Strömungen gelangen nicht an Land, diesbezüglich schmilzt das Eis dort nicht.

Olliver
21.03.2015, 03:32
außer daß halt das Eis schmilzt.

Das ist halt eine Falschaussage, kannst du keine Grafik ablesen?
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Nikolaus
21.03.2015, 15:02
Mal abgesehen davon, dass Eis im Wasser ja eine riesige Fläche ist, welche auch in die Meerestiefe ragt, muss eine Kontinuierliche Erwärmung (welche es ja faktisch weltweit nicht gibt) konstant sämtliche Bereiche des Eises zum schmelzen bringen (sowohl Land und Wasser). Auch Eis in höheren Regionen schmilzt wenn das Klima wärmer wird, wie stark hängt natürlich von der Temperatur ab.

Die Sache hier ist einfach, die warmen Strömungen gelangen nicht an Land, diesbezüglich schmilzt das Eis dort nicht.Es schmilzt aber auch dort. Wie sollte es auch nicht? `Die Lufttemperaturen in Grönland steigen ja sehr stark.

"...Between 1992 and 2011, the ice sheets of Greenland [...] changed in mass by –142 ± 49 [...] gigatonnes year−1"

https://www.sciencemag.org/content/338/6111/1183

Skaramanga
21.03.2015, 15:05
Es schmilzt aber auch dort. Wie sollte es auch nicht? `Die Lufttemperaturen in Grönland steigen ja sehr stark.

Die Eisbären scheißen drauf, und die Eskimos pissen drauf. Auf Dein geliebtes Eis. Deshalb schmilzt es.

Olliver
21.03.2015, 15:33
Es schmilzt aber auch dort. Wie sollte es auch nicht? `Die Lufttemperaturen in Grönland steigen ja sehr stark.

"...Between 1992 and 2011, the ice sheets of Greenland [...] changed in mass by –142 ± 49 [...] gigatonnes year−1"

https://www.sciencemag.org/content/338/6111/1183

Bei deiner dramatisierten Beschreibung ist das Eis ja schon in 200.000 Jahren weg!
Boooooooooooooah.

Dumm nur, dass zwischenzeitlich 2 komplette Eiszeite durchgelaufen sein werden.

Alarmistischer SChwachkopp

Nikolaus
21.03.2015, 15:49
Bei deiner dramatisierten Beschreibung Eine simple Zahl. Und Drama-Olli sieht natürlich sofort wieder eine "Dramatisierung.

Olliver
21.03.2015, 17:20
Eine simple Zahl. Und Drama-Olli sieht natürlich sofort wieder eine "Dramatisierung.

Nein, DU bist der Simpel.

Eine große Zahl ohne Bezug ist Alarmismus.

Eine Zahl mit Bezug ist entlarvend für Alarmisten:

Wie immer, viel Wind um Nix.

Und natürlich ticken die Alarmisten fast immer falsch:
Der Meeresspiegel geht seit 7000 Jahren zickzackmäßig langsam zurück, weil wir unterwegs sind in die nächste Eiszeit.
http://jonova.s3.amazonaws.com/graphs/sea-level/sea-levels-west-aust-lewis-20000-7000-years-ago.gif

Leider.

Nikolaus
21.03.2015, 18:21
Nein, DU bist der Simpel.

Eine große Zahl ohne Bezug ist Alarmismus. Die Zahl bezieht sich auf den Rückgang des gröndländischen Eisschildes. Steht doch dabei.
"Ice sheet of Greenland"

Liberalist
21.03.2015, 19:12
Es schmilzt aber auch dort. Wie sollte es auch nicht? `Die Lufttemperaturen in Grönland steigen ja sehr stark.

"...Between 1992 and 2011, the ice sheets of Greenland [...] changed in mass by –142 ± 49 [...] gigatonnes year−1"

https://www.sciencemag.org/content/338/6111/1183

Dass das Eis dort langsam schmilzt schließe ich nicht aus, tut hier aber nichts zur Sache.

Es ging nur um das starke schmelzen des Antarktiseises wo behauptet wurde, dass Kohlendioxid schuld wäre, was aber nicht sein kann, da eben noch jede Menge Eis auf Grönland vorhanden war. Die Küste war frei, Grönland aber bedeckt. Soweit verstanden?

Nikolaus
21.03.2015, 21:41
Dass das Eis dort langsam schmilzt schließe ich nicht aus, tut hier aber nichts zur Sache.?Das tut sehr wohl zur Sache. Du hattest nämlich behauptet es schmilzt dort nicht.
140 Gt/Jahr ist auch alles andere als "langsam".

Liberalist
21.03.2015, 21:49
Das tut sehr wohl zur Sache. Du hattest nämlich behauptet es schmilzt dort nicht.
140 Gt/Jahr ist auch alles andere als "langsam".

Auch wieder Trollerei.

Es geht hier lediglich um das chaotische schnelle schmilzen, welches das IPCC benutzt um eine Klimaerwärmung weißzumachen.

Nikolaus
21.03.2015, 21:50
Es ging nur um das starke schmelzen des Antarktiseises wo behauptet wurde, dass Kohlendioxid schuld wäre, was aber nicht sein kann, da eben noch jede Menge Eis auf Grönland vorhanden war. Die Küste war frei, Grönland aber bedeckt. Soweit verstanden?Kein Wort. Kohlendioxyd ist Ursache für die Erwärmung. Und Erwärmung ist Ursache für die Schmelze. Vollkomen egal was jetzt die Ursache für die Erwärmung ist.
Daß noch "jede Menge" Eis auf Grönland vorhanden ist, ändert daran nicht das geringste.

Nikolaus
21.03.2015, 21:52
...das chaotische schnelle schmilzen...Was zum Teufel ist "chaotisches" Schmelzen??

Liberalist
21.03.2015, 21:54
Kein Wort. Kohlendioxyd ist Ursache für die Erwärmung.

Geschwafel. Es gibt keinen Beweis. Seit 98 sinkt die Temperatur obwohl die Kohlendioxidmenge steigt.


Und Erwärmung ist Ursache für die Schmelze. Vollkomen egal was jetzt die Ursache für die Erwärmung ist.

Siehe oben und Verweis auf den Südpol.


Daß noch "jede Menge" Eis auf Grönland vorhanden ist, ändert daran nicht das geringste.

Du raffst es einfach nicht, darum ging es nicht.

Liberalist
21.03.2015, 21:56
Was zum Teufel ist "chaotisches" Schmelzen??

Das Klima ist chaotisch, die Meeresströmungen sind chaotisch, mal steigt der Eispegel an, mal schmilzt er.

Olliver
21.03.2015, 22:43
Das tut sehr wohl zur Sache. Du hattest nämlich behauptet es schmilzt dort nicht.
140 Gt/Jahr ist auch alles andere als "langsam".

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_lying_2.jpg.jpg

Sehr sehr langsam.


Lügen mit Statistik:
Das National Climate Assessment bauscht fälschlich den Eisverlust in Grönland und der Antarktis auf (http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/luegen-mit-statistik-das-national-climate-assessment-bauscht-faelschlich-den-eisverlust-in-groenland-und-der-antarktis-auf/)

Olliver
22.03.2015, 07:54
Um Antwort wird gebeten: Wie gehen Schulbuchverlage mit der Klimadiskussion um?
- Kategorien: Allgemein, News/Termine
22. März 2015 | 08:34

An: Klett-Schulbuchverlag
Von: Lehrerin für Biologie und Chemie [anonymisiert, um Probleme im Kollegium zu vermeiden]

Versendet: 18.3.2015
Antwort: Bislang unbeantwortet

Sehr geehrte Damen und Herren,

da der allgemeine Mail-Kontakt auf Ihrer Homepage blockiert ist, nutze ich diese Adresse und bitte Sie, meine Anmerkungen zum Thema Klimawandel an die zuständige Redaktion weiterzugeben:

Bei meiner Unterrichtsvorbereitung (Biologie Klasse 7) bin ich in Ihrem Band Prisma Biologie 2, ISBN 978-3-12-068390-2 auf eine Darstellung der Ursachen des Klimawandels gestoßen, die ich für unseriös und unwissenschaftlich halte. Unter der Überschrift „Der Treibhauseffekt wird verstärkt“ findet sich folgender Text: „ Seit einigen Jahrzehnten messen die Wissenschaftler eine ständige Zunahme der Treibhausgase in der Atmosphäre. Gleichzeitig steigt die Durchschnittstemperatur der Erde, da die wärmeundurchlässige Gashülle immer dichter wird…“

Hier wird eine Kausalität vorgetäuscht, die alles andere als gesichert ist. Warum stellen Sie nicht die Entwicklung der mittleren globalen Temperatur in der Vergangenheit dar? Daraus könnten Schüler erkennen, dass es immer wieder Warmzeiten gegeben hat, lange bevor der Mensch Einfluss auf die Erdatmosphäre nehmen konnte. Sie könnten erkennen, dass das Klima im Mittelalter etwa so wie heute war und deutliche Vorteile für die damals lebenden Menschen hatte.

Meiner Ansicht nach ist es wissenschaftlich unseriös, nur eine Zunahme der letzten Jahrzehnte aufzuzeigen. Hier wird suggeriert, dass es vorher keine Klimaveränderungen gegeben habe.

Warum stellen Sie nicht dar, wie verschwindend gering der Anteil des Menschen am gesamten CO2-Haushalt der Erde ist?

Warum verschweigen Sie die Diskussion über die Klimasensitivität des CO2?

Warum verschweigen Sie, dass die globale Mitteltemperatur der Erde in den vergangenen 18 Jahren nicht mehr gestiegen ist, obwohl die CO2-Konzentration der Erdatmosphäre gleichzeitig zunahm?

Warum erwähnen Sie nicht, dass nach mehreren Studien in der Vergangenheit zuerst die Temperatur stieg und erst danach der CO2- und Methan-Gehalt der Atmosphäre und daher die treibende Kraft für die Erdtemperatur eben nicht diese Gase gewesen sein können.

Warum gehen Sie nicht darauf ein, dass sich die Klimamodelle, die eine deutliche Erwärmung der Erde prognostizieren, in den vergangenen Jahren als falsch erwiesen haben?

Besonders manipulativ und unseriös finde ich die Aufgabe „ Bewerte die einzelnen Informationsquellen mithilfe dieses Satzes: Wer hat was mit welcher Absicht ins Internet gestellt?“ Hier geht es nur um Spekulationen und Manipulation 13-Jähriger, die überhaupt nicht über das notwendige Wissen verfügen, um die Seriosität einer Quelle im Internet beurteilen zu können. Es mag ja sein, dass die ideologischen Vorgaben politischer Parteien einen Schulbuchverlag dazu verleiten, die Realität so darzustellen, dass sie ins politische Konzept passen. Mit Wissenschaft hat dies aber nichts mehr zu tun. Seriös wäre es, die unterschiedlichen Vorstellungen über die Klimaveränderungen der letzten 150 Jahre wertneutral nebeneinander darzustellen und so viele gesicherte Fakten wie möglich hinzuzufügen.

Mit freundlichen Grüßen
http://www.kaltesonne.de/um-antwort-wird-gebeten-wie-gehen-schulbuchverlage-mit-der-klimadiskussion-um/

Ingeborg
22.03.2015, 10:59
https://pbs.twimg.com/media/CAroP_3XIAASyF7.png

Schweiz

Nikolaus
22.03.2015, 14:13
Ah..Ingeborg hat wieder ein Schneebildchen entdeckt.
Ich dachte schon sie wäre krank.

romeo1
22.03.2015, 16:44
Kein Wort. Kohlendioxyd ist Ursache für die Erwärmung. Und Erwärmung ist Ursache für die Schmelze. Vollkomen egal was jetzt die Ursache für die Erwärmung ist.
Daß noch "jede Menge" Eis auf Grönland vorhanden ist, ändert daran nicht das geringste.

Ach Geschwätzwisssenschaftler, Du Pfeife bist wirklich lernunfähig. Die Behauptungen, die Du hier ins Forum trötest sind eben nicht wissenschaftlich bewiesen.

Schwabenpower
22.03.2015, 16:47
Kein Wort. Kohlendioxyd ist Ursache für die Erwärmung. Und Erwärmung ist Ursache für die Schmelze. Vollkomen egal was jetzt die Ursache für die Erwärmung ist.
Daß noch "jede Menge" Eis auf Grönland vorhanden ist, ändert daran nicht das geringste.

Was denn jetzt? CO2 ist die Ursache, es ist aber egal, was die Ursache ist?

Übrigens ist Anstieg von CO2 eine Folge, nicht die Ursache einer Erwärmung.

Nikolaus
22.03.2015, 16:58
Was denn jetzt? CO2 ist die Ursache, es ist aber egal, was die Ursache ist?Für die Eisschmelze ist egal, was Ursache für die Erwärmung ist. Richtig. Es würde auch schmelzen wenn du es mit einem Fön erwärmst.

Je wärmer-desto schmelz

Olliver
22.03.2015, 19:27
Was denn jetzt? CO2 ist die Ursache, es ist aber egal, was die Ursache ist?

Übrigens ist Anstieg von CO2 eine Folge, nicht die Ursache einer Erwärmung.

Völlig richtig.

CO2 ist ein Temperatur-FOLGER
und kein Temperatur-Treiber.

kotzfisch
22.03.2015, 22:08
Alles Geschwätz.Beim gegenwärtigen LOSS am Grönlandeis, gesetzt den Fall, es würde sich NICHTS ändern, hätten wir in etwa 11000 Jahren ein eisfreies
Grönland.Mit 1,4 Meter globalem Anstieg des Meeresspiegels.Wirklich.Wenn sich NICHTS ändert, kein einziger Parameter in dem chaotischen System Klima/Wetter usw.
Ich finde das schon sehr dramatisch.

Hoamat
23.03.2015, 00:40
Alles Geschwätz.Beim gegenwärtigen LOSS am Grönlandeis, gesetzt den Fall, es würde sich NICHTS ändern, hätten wir in etwa 11000 Jahren ein eisfreies
Grönland.Mit 1,4 Meter globalem Anstieg des Meeresspiegels.Wirklich.Wenn sich NICHTS ändert, kein einziger Parameter in dem chaotischen System Klima/Wetter usw.
Ich finde das schon sehr dramatisch.

Dann erhöht doch das Dosenpfand, und schiebt mit der Kohle die Erde auf eine andere Umlaufbahn. :cool:

In 11.000 Jahren kommt da ganz schön was zusammen.

Nikolaus
23.03.2015, 01:38
Alles Geschwätz.Beim gegenwärtigen LOSS am Grönlandeis, gesetzt den Fall, es würde sich NICHTS ändern, hätten wir in etwa 11000 Jahren ein eisfreies
Grönland.Mit 1,4 Meter globalem Anstieg des Meeresspiegels.6 Meter.
Wenn nur das Grönlandeis schmelzen würde. Und das Meerwasser sich nicht weiter thermisch ausdehnen würde.
Und es braucht sich aber keiner einzubilden, die Antarktisschmelze bleibt weiter so langsam wie bisher.
1,4m werden wir wohl schom im nächsten Jahrhundert erreichen. Wenns ganz dumm läuft sogar schon dieses.
Aber schon die wahrscheinlichen 60 cm bis 2100 genügen vollauf um ein paar Millionen Menschen ernsthaft Ärger zu bereiten.

Nikolaus
23.03.2015, 01:46
"...Between 1992 and 2011, the ice sheets of Greenland [...] changed in mass by –142 ± 49 [...] gigatonnes year−1"
https://www.sciencemag.org/content/338/6111/1183Übrigens schon überholt.
Nach neuesten NASA-Auswertungen waren es von 2003-2009 240 Gigatonnen/Jahr.
Das ist ein Quader 1km breit, 1km hoch, und 277 km lang.

Skaramanga
23.03.2015, 06:43
Übrigens schon überholt.
Nach neuesten NASA-Auswertungen waren es von 2003-2009 240 Gigatonnen/Jahr.
Das ist ein Quader 1km breit, 1km hoch, und 277 km lang.

Gemessen an der Größe und der Stärke des grönländischen Inlandeises (fast 2 Millionen qkm, 2-3km dick) ist das natürlich gewaltig lächerlich. Eine Pfütze. Bitte aufwischen.

Klopperhorst
23.03.2015, 08:43
Neue Panikmache:

Forscher rätseln über riesige Löcher in der Sonne
Über diese Aufnahme der Nasa vom 16. März 2015 rätseln die Wissenschaftler
http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article138666539/Forscher-raetseln-ueber-riesige-Loecher-in-der-Sonne.html

---

Kreuzbube
23.03.2015, 08:47
Neue Panikmache:

Forscher rätseln über riesige Löcher in der Sonne
Über diese Aufnahme der Nasa vom 16. März 2015 rätseln die Wissenschaftler
http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article138666539/Forscher-raetseln-ueber-riesige-Loecher-in-der-Sonne.html

---

Logisch, da geht bald die Braunkohle aus. Wir sollten uns Taschenlampen kaufen!:happy:

r2d2
23.03.2015, 09:33
Was denn jetzt? CO2 ist die Ursache, es ist aber egal, was die Ursache ist?
Wenn du eine Schachtel Eis aus dem Kühlschrank nimmst, schmilzt das Eis. Und es ist egal, ob du nun weißt, wie ein Kühlschrank funktioniert oder nicht. Es schmilzt.


Übrigens ist Anstieg von CO2 eine Folge, nicht die Ursache einer Erwärmung.
Es soll Menschen geben, die glauben, dass anthropogene CO2-Emissionen Folge einer globalen Erwärmung sind, und dass, wenn eine Sprudelflasche CO2 ausgast, zeitgleich der ph-Wert des Sprudelwassers sinkt.

Denen kann man auch weiß machen, dass der aktuelle Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre aus denselben Gründen stattfindet, wie der erheblich schwächere CO2-Anstieg während der Milankovitch-Zyklen. Und sie interessiert auch nicht, dass aktuell der ph-Wert der Ozeane sinkt.

Olliver
23.03.2015, 10:01
Alles Geschwätz.Beim gegenwärtigen LOSS am Grönlandeis, gesetzt den Fall, es würde sich NICHTS ändern, hätten wir in etwa 11000 Jahren ein eisfreies
Grönland.

Tja, wie gesagt, dumm nur, dass bis dorthin wir sicher in einer neuen Eiszeit bibbern.
Guckst du
http://www.grin.com/object/document.129967/7881d00a2c8cb058576829379613f10a_LARGE.png
Ganz Skandinavien wird unter Eis verschwunden sein.
Grönland sowieso völlig unter Eis.
Keine verhutzelten Kartoffeln mehr aus Grönland.
Nur noch Eis.

Wers mag?
Ich nicht.


Hoffentlich ist bald mal Frühling, ohne Heizung.
Heute musste die Heizung wieder viel tun.
Aktuell 3 Grad plus.

Olliver
23.03.2015, 10:15
6 Meter.
Wenn nur das Grönlandeis schmelzen würde. Und das Meerwasser sich nicht weiter thermisch ausdehnen würde.
Und es braucht sich aber keiner einzubilden, die Antarktisschmelze bleibt weiter so langsam wie bisher.
1,4m werden wir wohl schom im nächsten Jahrhundert erreichen. Wenns ganz dumm läuft sogar schon dieses..

Typisch-alarmistische Angstmacherei.

Im nächsten Jahrhundert sind wir längst unterwegs in die neueKleineEiszeit.
Evt. durchfahren wir zZ das Optimum der modernen Erwärmung.

Grafisch hier angedeutet:

http://images.intellicast.com/App_Images/Article/194_2.jpg

Alles natürliche Schwankungen.
Nix menschengemacht.
Menschengemacht ist nur der Klima-Wahn von Niklolaus und KonsortInnen.
Das Problem dabei ist, dass diese wahnsinnigen Alarmisten davon auf STeuerzahlerkosten gut leben können.

Daher: Kohle streichen, unehrenhaft entlassen.
KNAST

Syntrillium
23.03.2015, 11:00
hallo,

Neue Panikmache:

Forscher rätseln über riesige Löcher in der Sonne
Über diese Aufnahme der Nasa vom 16. März 2015 rätseln die Wissenschaftler
http://www.welt.de/wissenschaft/weltraum/article138666539/Forscher-raetseln-ueber-riesige-Loecher-in-der-Sonne.html
---

Das sind die Korona Löcher, das ist normal, hier wird verstärkt Alpha- und Betastrahlung emittiert, der sogenannte schnelle Sonnenwind, sehr schlecht für Planeten ohne Magnetfeld.

mfg

Syntrillium
23.03.2015, 15:00
hallo,

der Negativrekord in der Arktis seit 1979 ist beendet:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/arctic.sea.ice.interactive.html

http://fs2.directupload.net/images/user/150323/gcdxee76.png



http://s7.directupload.net/images/user/140724/5fs22vj3.gif

mfg

r2d2
23.03.2015, 15:23
Tja, wie gesagt, dumm nur, dass bis dorthin wir sicher in einer neuen Eiszeit bibbern.
Guckst du
http://www.grin.com/object/document.129967/7881d00a2c8cb058576829379613f10a_LARGE.png
Ganz Skandinavien wird unter Eis verschwunden sein.
Grönland sowieso völlig unter Eis.
Keine verhutzelten Kartoffeln mehr aus Grönland.
Nur noch Eis.

Wers mag?
Ich nicht.


Hoffentlich ist bald mal Frühling, ohne Heizung.
Heute musste die Heizung wieder viel tun.
Aktuell 3 Grad plus.
Die Grafik trägt nur teilweise was zum Thema "Eisausdehnung und Eismassen" bei. Und darum gings ja aktuell. Nur wenn man die Temperaturdaten auch mit den Proxy-Daten der Antarktis zu den Eismassenänderungen in Verbindung setzen würde, wäre die Grafik noch halbwegs zum Thema passend.

Aber so wie du die Grafik nutzt, liefert sie nur Anlaß dazu, wieder mal einen Gish-Galopp in Sachen Klimatologie zu reiten. Es ging ja nicht einmal um das Eis der Antarktis, sondern um das Eis in der Arktis und auf Grönland.

Grundsätzlich war es aber in der Vergangenheit auch in der Antarktis so, dass eine regionale Erwärmung zu weniger Eismasse und Abkühlung zu mehr Eismasse führte. Ein vorübergehende Entwicklung gegen diesen Trend mag es vielleicht kurzfristig immer mal wieder gegeben haben, aber wenn man einen Zeitmaßstab von Jahrtausenden wählt, ist er nicht mehr erkennbar.

Olliver
23.03.2015, 15:37
.... Gish-Galopp in Sachen Klimatologie zu reiten. Es ging ja nicht einmal um das Eis der Antarktis, sondern um das Eis in der Arktis und auf Grönland.
....

Wenn du einer Diskussion nicht folgen kannst, einfach noch ein mal lesen bevor du wieder dein alarmistisches Geschwurbel absonderst!

Noch ein mal:
Es waren 10.000 Jahre im Raum, bis das arme Grönleindeis abgetaut wäre, deshalb sollte man sich die Zwischeneiszeiten der Vergangenheit anschauen. Und wenn man Grafik-Ablesen könnte, könnte man erkennen, dass die Holozän-Zwischeneiszeits-Zeit eigentlich schon abgelaufen ist, wir aber ganz sicher in 10000 Jahren dick in der nächsten Eiszeit festgefroren sein werden.

So und jetzt schau dir noch mal die Grafik an.

Vielleicht klapps dann auch mit dem Verständnis einfacher Zusammenhänge.

tommy3333
23.03.2015, 17:00
6 Meter.
Wenn nur das Grönlandeis schmelzen würde. Und das Meerwasser sich nicht weiter thermisch ausdehnen würde.
Und es braucht sich aber keiner einzubilden, die Antarktisschmelze bleibt weiter so langsam wie bisher.
1,4m werden wir wohl schom im nächsten Jahrhundert erreichen. Wenns ganz dumm läuft sogar schon dieses.
Aber schon die wahrscheinlichen 60 cm bis 2100 genügen vollauf um ein paar Millionen Menschen ernsthaft Ärger zu bereiten.
Zwischen 0°C und 4 °C gibt es keine termische Ausdehnung des Wassers unter "Normaldruck". Erst bei > 4°C.

Nikolaus
23.03.2015, 17:14
Zwischen 0°C und 4 °C gibt es keine termische Ausdehnung des Wassers unter "Normaldruck". Erst bei > 4°C.Aha. Und was will der Klimaskeptiker uns mit diesen dürren Zeilen mitteilen? Daß er beim Sachkundeunterricht in der Grundschule aufgepasst hat?

tommy3333
23.03.2015, 17:26
Aha. Und was will der Klimaskeptiker uns mit diesen dürren Zeilen mitteilen? Daß er beim Sachkundeunterricht in der Grundschule aufgepasst hat?
Was wolltest Wanderprediger Du denn mitteilen? Wie lange es gebraucht hätte, bis sich das geschmolzene Grönlandeis termisch ausdehnen kann? :haha:

Olliver
23.03.2015, 17:52
Wirtschaft
Grüner Wahn
14.02.15
Deutschland leidet unter gefährlicher Öko-Hysterie

Vor 50 Jahren fingen die Deutschen an, sich Sorgen um die Umwelt zu machen. Heute leben sie in einem Öko-Musterland. Die Mahner und Warner wenden sich deshalb Problemen zu, die meist gar keine sind.

http://www.welt.de/wirtschaft/article137324810/Deutschland-leidet-unter-gefaehrlicher-Oeko-Hysterie.html

Nikolaus
23.03.2015, 18:19
Was wolltest Wanderprediger Du denn mitteilen? Wie lange es gebraucht hätte, bis sich das geschmolzene Grönlandeis termisch ausdehnen kann? :haha:Ich will exakt das mitteilen was ich mitgeteilt habe. Und das war ja wohl unmißverständlich. Mit Ausnahme für Oli natürlich.

r2d2
23.03.2015, 18:29
Es waren 10.000 Jahre im Raum, bis das arme Grönleindeis abgetaut wäre, ...
Die ältesten Eisschichten der grönländischen Eisbohrkerne sind 200.000 Jahre alt. In der Eem-Warmzeit, also vor ca. 115.000 Jahren war der Meeresspiegel etwa 4 bis 5 Meter höher als aktuell, das Grönland-Eis war daran mit ca. 2 Metern beteiligt. Der Eisbohrkern Dye 3 enthält kein Eem-Eis, andere Eisbohrkerne schon. Es dürfte in der Eem-Warmzeit ca. 2 Grad wärmer als aktuell gewesen sein, in Grönland ca. 5 Grad.

In den letzten 100.000 Jahren ist das Grönland-Eis nicht komplett abgeschmolzen gewesen.


Und wenn man Grafik-Ablesen könnte, könnte man erkennen, dass die Holozän-Zwischeneiszeits-Zeit eigentlich schon abgelaufen ist, wir aber ganz sicher in 10000 Jahren dick in der nächsten Eiszeit festgefroren sein werden.
Wieviel Grad müsste es aktuell kälter werden, bis es gerechtfertigt wäre von einer Eiszeit zu sprechen? Und wie schnell wachsen die Eismassen dan an? Schneller als sie schmelzen?

Was heißt ganz sicher? Und wie dick ist dick? Bis wohin hat sich das arktische Eis ausgedehnt in 10.000 Jahren, laut deiner Spekulation? Eine ungefähre Angabe würde mir reichen.

tommy3333
23.03.2015, 18:30
Ich will exakt das mitteilen was ich mitgeteilt habe. Und das war ja wohl unmißverständlich. Mit Ausnahme für Oli natürlich.
Was ist den daran exakt? Die 6 m? Oder die 1,4 m im nächsten Jahrhundert? Oder der Durchmesser Deiner Glaskugel?

Nikolaus
23.03.2015, 19:09
Was ist den daran exakt? Die 6 m? Oder die 1,4 m im nächsten Jahrhundert? Oder der Durchmesser Deiner Glaskugel?6m sind exakt. Und zwar exakt 6m. Noch exakter sind 1,4m. Das sind nämlich exakt 1.4m.
Sag endlich mal was du wissen oder mitteilen willst. das wird ja immer blödsinniger mit dir.

Schwabenpower
23.03.2015, 19:29
Wenn du eine Schachtel Eis aus dem Kühlschrank nimmst, schmilzt das Eis. Und es ist egal, ob du nun weißt, wie ein Kühlschrank funktioniert oder nicht. Es schmilzt.
[...]



Nein, nicht unbedingt. Genau da liegt der Denkfehler.

tommy3333
23.03.2015, 19:29
6m sind exakt. Und zwar exakt 6m. Noch exakter sind 1,4m. Das sind nämlich exakt 1.4m.
Sag endlich mal was du wissen oder mitteilen willst. das wird ja immer blödsinniger mit dir.
Am exaktesten ist wohl der Durchmesser Deiner Glaskugel. Heute 1,4 m. In einem Jahr hast Du eine neue mit 6 m Durchmesser.

Nikolaus
23.03.2015, 20:05
Tja, Hauptsache tommy hat sich auch mal wieder zu Wort gemeldet.

romeo1
23.03.2015, 21:44
Was wolltest Wanderprediger Du denn mitteilen? Wie lange es gebraucht hätte, bis sich das geschmolzene Grönlandeis termisch ausdehnen kann? :haha:

Übrigens, bei 4°C erreicht Wasser seine größte Dichte; das nennt man Anomalie des Wassers. http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Dichteanomalie&redirect=no#Wasser

kotzfisch
23.03.2015, 21:53
6 Meter.
Wenn nur das Grönlandeis schmelzen würde. Und das Meerwasser sich nicht weiter thermisch ausdehnen würde.
Und es braucht sich aber keiner einzubilden, die Antarktisschmelze bleibt weiter so langsam wie bisher.
1,4m werden wir wohl schom im nächsten Jahrhundert erreichen. Wenns ganz dumm läuft sogar schon dieses.
Aber schon die wahrscheinlichen 60 cm bis 2100 genügen vollauf um ein paar Millionen Menschen ernsthaft Ärger zu bereiten.

6 Meter? Lachhaft- wenn alles abschmölze, es keine Veränderungen während der nächsten 11 K Jahre gäbe, lächerlich- nicht diskussionswürdig.

Ingeborg
23.03.2015, 22:01
Erst zwei Wochen ist es her, dass in den Bergen Italiens solche Schneemassen zusammenkamen. Im Bergdorf Capracotta in den Abruzzen östlich von Rom fielen rekordverdächtige 2,5 Meter Schnee in nur 18 Stunden vom Himmel.

http://www.wetteronline.de/?ireq=true&pid=p_wotexte_multimedia&src=wotexte/vermarktung/xml2html/gallery/2015/03/23/galleryImage_20150323_rs_05_640x426.jpg

Unglaubliche Bilder vom Rekordschnee in Italien...seht selbst: http://www.wetteronline.de/fotostrecken/2015-03-23-rs?part=single … #Wetter #Schnee #Italien

Schwabenpower
23.03.2015, 22:01
6 Meter? Lachhaft- wenn alles abschmölze, es keine Veränderungen während der nächsten 11 K Jahre gäbe, lächerlich- nicht diskussionswürdig.
Vielleicht hat sich ja damit das Trinkwasserproblem gelöst. Dann brauchen wir kein Wasser mehr zu sparen, damit es in Afrika regnet. Oder so.

kotzfisch
23.03.2015, 22:43
Nee, er hat recht, rein rechnerisch 6 Meter.Ist aber aus vielerlei Gründen totaler Blödsinn.Er weiß es, ich weiß es.G
ut ist es.
Er MUSS es sagen.

kotzfisch
23.03.2015, 22:45
Tja, wie gesagt, dumm nur, dass bis dorthin wir sicher in einer neuen Eiszeit bibbern.
Guckst du
http://www.grin.com/object/document.129967/7881d00a2c8cb058576829379613f10a_LARGE.png
Ganz Skandinavien wird unter Eis verschwunden sein.
Grönland sowieso völlig unter Eis.
Keine verhutzelten Kartoffeln mehr aus Grönland.
Nur noch Eis.

Wers mag?
Ich nicht.


Hoffentlich ist bald mal Frühling, ohne Heizung.
Heute musste die Heizung wieder viel tun.
Aktuell 3 Grad plus.

Seine Aussagen sind Blödsinn, wie man es dreht und wendet.Ganz klar.

Nikolaus
24.03.2015, 00:33
6 Meter? Lachhaft- wenn alles abschmölze, es keine Veränderungen während der nächsten 11 K Jahre gäbe, lächerlich- nicht diskussionswürdig.Klar. Die einfache Division zweier Zahlen würde natürlich unseren Herrn Klimaskeptiker intellektuell gnadenlos überfordern. Da verzichtet man lieber auf Diskussion.

Nikolaus
24.03.2015, 00:34
Nee, er hat recht, rein rechnerisch 6 Meter.Ist aber aus vielerlei Gründen totaler Blödsinn.Er weiß es, ich weiß es.G
ut ist es.Oha! Hat er also doch einen Grundschüler ausfindig gemacht, ders ihm ausgerechnet hat?

Nikolaus
24.03.2015, 00:46
http://www.wetteronline.de/?ireq=true&pid=p_wotexte_multimedia&src=wotexte/vermarktung/xml2html/gallery/2015/03/23/galleryImage_20150323_rs_05_640x426.jpgIngeborg, es genügt eigentlich wenn du nur jede Woche ein Schneebildchen einstellst. Mach doch mal lieber Frührjahrsputz oder dich sonstwie im Haushalt nützlich.

Olliver
24.03.2015, 05:30
Was heißt ganz sicher? Und wie dick ist dick? Bis wohin hat sich das arktische Eis ausgedehnt in 10.000 Jahren, laut deiner Spekulation? Eine ungefähre Angabe würde mir reichen.

Ganz sicher bedeutet bei mir: Ganz sicher.

In 10.000 Jahren wird es Norwegen so bewohnt wie heute nicht mehr geben, weil sich dank Milancovitch die Eiskappen augedehnt haben werden.

Lässt sich ausrechnen, einfache Sinus-Überlagerungen von Kreiselbewegungen, Physik, entsprechende Grafiken habe ich mehrfach gepostet.

Die Jünger der Church-of-global-warming verdrängen Milanchovitch weil er halt so gar nicht in ihr vernageltes, ökofaschistisches Weltbild passen will.

Leider.

Olliver
24.03.2015, 05:34
Ingeborg, es genügt eigentlich wenn du nur jede Woche ein Schneebildchen einstellst. Mach doch mal lieber Frührjahrsputz oder dich sonstwie im Haushalt nützlich.

Seltsame Argumentationskette!

Nikolaus lebt ja im Heim, betreutes Denken,
da machen Andere den Hausputz!
;)

kotzfisch
24.03.2015, 09:16
Oha! Hat er also doch einen Grundschüler ausfindig gemacht, ders ihm ausgerechnet hat?

Red doch nicht saudumm daher, bezahlter Troll.Man sagt, dass das totale Abschmelzen des Grönlandeises 6 Meter ausmachen würde.
Das steht überall- die Zahl hast auch Du nicht errechnet, noch ist sie auf Deinem inzwischen beachtlich angewachsenem Misthaufen
entstanden.Die Annahme es würde jetzt 11XXX Jahre lang ein kontinuierliches Abschmelzen einsetzen, kann nur von totalen Realitätsverweigerern
und Extrapolierern kommen, also nur von geistigen Tieffliegern wie Dir und Deinen sonderbegabten Spielkameraden aus der PIK Sandkiste.

kotzfisch
24.03.2015, 09:17
Seltsame Argumentationskette!

Nikolaus lebt ja im Heim, betreutes Denken,
da machen Andere den Hausputz!
;)

Nikolaus ist ein makrobasiertes Textprogramm, der lebt nicht.

Dr Mittendrin
24.03.2015, 09:24
Oha! Hat er also doch einen Grundschüler ausfindig gemacht, ders ihm ausgerechnet hat?

Im Mittelalter 13 Jahrhundert gab es ohne Autos Weinanbau in England.

Dr Mittendrin
24.03.2015, 09:28
Völlig richtig.

CO2 ist ein Temperatur-FOLGER
und kein Temperatur-Treiber.

Sehr gut beschrieben.

Kompost wird im Sommer auch mehr CO2 produzieren als im Winter.

kotzfisch
24.03.2015, 15:03
Sehr gut beschrieben.

Kompost wird im Sommer auch mehr CO2 produzieren als im Winter.

Wir haben es hier mit totalen Vollidioten zu tun, die ihren Mitmenschen erklären wollen, dass sie totale Vollidioten sind.Fatal.

r2d2
24.03.2015, 15:13
Ganz sicher bedeutet bei mir: Ganz sicher.

In 10.000 Jahren wird es Norwegen so bewohnt wie heute nicht mehr geben, weil sich dank Milancovitch die Eiskappen augedehnt haben werden.

Lässt sich ausrechnen, einfache Sinus-Überlagerungen von Kreiselbewegungen, Physik, entsprechende Grafiken habe ich mehrfach gepostet.

Die Jünger der Church-of-global-warming verdrängen Milanchovitch weil er halt so gar nicht in ihr vernageltes, ökofaschistisches Weltbild passen will.

Leider.
Wieviel Grad? In welcher Geschwindigkeit findet die Vereisung statt? Um wieviel Grad Abkühlung ist in den nächsten 100 bis 200 Jahren zu rechnen? Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Olliver
24.03.2015, 15:17
Klar. Die einfache Division zweier Zahlen würde natürlich unseren Herrn Klimaskeptiker intellektuell gnadenlos überfordern. Da verzichtet man lieber auf Diskussion.

Und das sagst gerade DU?

Wenn du deine alarmistische Eisverlustzahl dividiert hättest durch die Gesamtmasse hättest du auch merken können, dass wir bis dahin längst in der nächsten EISZEIT sind.

Und was schreibst du?
Die einfache Division zweier Zahlen würde natürlich unseren Herrn Klimaskeptiker intellektuell gnadenlos überfordern

Warst wohl mal wieder intellektuell maßlos überfordert?
;)

Olliver
24.03.2015, 15:19
Wieviel Grad? In welcher Geschwindigkeit findet die Vereisung statt? Um wieviel Grad Abkühlung ist in den nächsten 100 bis 200 Jahren zu rechnen?

Ist alles hier im Strang nachzulesen.

Olliver
24.03.2015, 15:21
Nikolaus ist ein makrobasiertes Textprogramm, der lebt nicht.

Ach so.
Ja dann.
Dann wird mir manches klarer!
;)

Olliver
24.03.2015, 15:33
Dingdong, die neuen Katastrophen sind da! Professor Rahmstorf vom Potsdam Institut für Klimaforschungsfolgen meldet, der Golfstom würde sich - wegen der Klimaerwärmung, versteht sich - abschwächen und dadurch den Atlantik kühlen. Und so schreibt SpOn darüber: "Jetzt warnt eine Studie erneut vor einem Erlahmen des Golfstroms. Er habe sich im Laufe des 20. Jahrhunderts so stark verlangsamt wie anscheinend seit 1000 Jahren nicht, berichtet ein internationales Forscherteam um Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). "
Eine allerdings offene Frage, der auch eine Studie gewidmet werden sollte, lautet jetzt: Wie kommt Rahmstorf an Daten zur Strömungsgeschwindigkeit des Golfstroms aus dem Jahr 1015? Vikinger? Mayas? Seefahrende Welfen respektive Elfen? Wer weiß Rat?

Alexander Wendt

Schwabenpower
24.03.2015, 15:36
Dingdong, die neuen Katastrophen sind da! Professor Rahmstorf vom Potsdam Institut für Klimaforschungsfolgen meldet, der Golfstom würde sich - wegen der Klimaerwärmung, versteht sich - abschwächen und dadurch den Atlantik kühlen. Und so schreibt SpOn darüber: "Jetzt warnt eine Studie erneut vor einem Erlahmen des Golfstroms. Er habe sich im Laufe des 20. Jahrhunderts so stark verlangsamt wie anscheinend seit 1000 Jahren nicht, berichtet ein internationales Forscherteam um Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). "
Eine allerdings offene Frage, der auch eine Studie gewidmet werden sollte, lautet jetzt: Wie kommt Rahmstorf an Daten zur Strömungsgeschwindigkeit des Golfstroms aus dem Jahr 1015? Vikinger? Mayas? Seefahrende Welfen respektive Elfen? Wer weiß Rat?

Alexander Wendt

Er hat sich ja geschickterweise für "anscheinend" entschlossen. Das heißt nichts anderes als "keine Ahnung, aber wer will mir das Gegenteil beweisen?"

r2d2
24.03.2015, 16:18
Ist alles hier im Strang nachzulesen.
Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Olliver
24.03.2015, 16:19
Er hat sich ja geschickterweise für "anscheinend" entschlossen. Das heißt nichts anderes als "keine Ahnung, aber wer will mir das Gegenteil beweisen?"

Klimaforscher Martin Visbeck vom Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel (Geomar) zieht gleich Rahmstorfs gesamte Deutung der Ergebnisse in Zweifel: "Die Konzentration der Studie auf den subpolaren Teil des Atlantiks und die spektrale Analyse sind interessant", sagt er. Die Arbeit aber biete keine starken Hinweise auf die Entwicklung der Amoc während der vergangenen 50 Jahre. Die meisten Studien gingen gar von einem Erstarken der Strömung aus.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-forscher-warnen-vor-abschwaechung-des-golfstroms-a-1025163.html#js-article-comments-box-pager

Olliver
24.03.2015, 16:25
Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Zu faul zum suchen isser auch, aber gerne doch, ich darf mich selbst zitieren:

Wen es interessiert, kann sich von der Uni Stuttgart die Klimazukunft ausdrucken lassen, klickst du hier:
http://www.irs.uni-stuttgart.de/skript/GEO_neu/02%20Geophysik/11%20Kryosph%C3%A4re/07%20Milankovitch-Parameter%20und%20Pal%C3%A4oklima%20Eiszeit%20-%20Bahlburg%20+%20Breitkreuz%2004.jpg
Und hoppala, es wird KALT vorausgesagt, nein, berechnet, einfachste Mechanik des Kreisels mit Formeln, die schon Keppler kannte!



Wo genau verstehst du diese einfache Grafik nicht?
;-)


"Wer Wetterstationen-Messwerte nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt (wie der Klima-Schwindelrat IPCC), wird mit nacktem Hintern dem klimaerwärmten germanischen Hochsommer nicht unter zwei Jahren ausgesetzt!"

;-)

r2d2
24.03.2015, 16:30
Dingdong, die neuen Katastrophen sind da! Professor Rahmstorf vom Potsdam Institut für Klimaforschungsfolgen meldet, der Golfstom würde sich - wegen der Klimaerwärmung, versteht sich - abschwächen und dadurch den Atlantik kühlen. Und so schreibt SpOn darüber: "Jetzt warnt eine Studie erneut vor einem Erlahmen des Golfstroms. Er habe sich im Laufe des 20. Jahrhunderts so stark verlangsamt wie anscheinend seit 1000 Jahren nicht, berichtet ein internationales Forscherteam um Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). "
Eine allerdings offene Frage, der auch eine Studie gewidmet werden sollte, lautet jetzt: Wie kommt Rahmstorf an Daten zur Strömungsgeschwindigkeit des Golfstroms aus dem Jahr 1015? Vikinger? Mayas? Seefahrende Welfen respektive Elfen? Wer weiß Rat?

Alexander Wendt
Was ist an der Hypothese katastophistisch? Es wäre doch ganz in Ordnung, wenn sich zumindest für Europa die regionale Erwärmung etwas reduzieren würde?

Dein Beißreflex amüsiert mich schon ein wenig.

r2d2
24.03.2015, 16:34
Zu faul zum suchen isser auch, aber gerne doch, ich darf mich selbst zitieren:

Wen es interessiert, kann sich von der Uni Stuttgart die Klimazukunft ausdrucken lassen, klickst du hier:
http://www.irs.uni-stuttgart.de/skript/GEO_neu/02%20Geophysik/11%20Kryosph%C3%A4re/07%20Milankovitch-Parameter%20und%20Pal%C3%A4oklima%20Eiszeit%20-%20Bahlburg%20+%20Breitkreuz%2004.jpg
Und hoppala, es wird KALT vorausgesagt, nein, berechnet, einfachste Mechanik des Kreisels mit Formeln, die schon Keppler kannte!



Wo genau verstehst du diese einfache Grafik nicht?
;-)


"Wer Wetterstationen-Messwerte nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt (wie der Klima-Schwindelrat IPCC), wird mit nacktem Hintern dem klimaerwärmten germanischen Hochsommer nicht unter zwei Jahren ausgesetzt!"

;-)
Wieviel Grad in den nächsten ca. 200 Jahren? Wieviel Zuwachs an Eismasse? Bunte Bildchen brauch ich nicht. Und tote Links auch nicht.

Keine Antwort ist auch eine Antwort.

Olliver
24.03.2015, 16:59
https://www.youtube.com/watch?v=uuIGG41w84E

Olliver
24.03.2015, 17:01
Wieviel ...Antwort.

Dann guckst du halt, ich bin doch nicht dein GOOGLE-Depp.

Gläubige Alarmisten sind sowieso beratungsresistent.

Panther
24.03.2015, 17:01
Wieviel Grad in den nächsten ca. 200 Jahren? Wieviel Zuwachs an Eismasse? Bunte Bildchen brauch ich nicht. Und tote Links auch nicht.

Keine Antwort ist auch eine Antwort.

In der Antarktis wächst die Eismasse, und das obwohl man in den 1990ern von Infrarot auf Radar bei den Satellitenmessungen ging. Und seit 2010 ist die Eisfläche ununterbrochen im Zuwachs begriffen.
Diese Abkühlung und Eiszunahme wird sich bald auch auf der Nordhalbkugel manifestieren.
Radar registriert eine Eisfläche erst ab 20cm , bei Infrarot reicht eine vereisflächte Fläche von 1mm mit ein wenig Schnee drauf.

Schwabenpower
24.03.2015, 17:08
Klimaforscher Martin Visbeck vom Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel (Geomar) zieht gleich Rahmstorfs gesamte Deutung der Ergebnisse in Zweifel: "Die Konzentration der Studie auf den subpolaren Teil des Atlantiks und die spektrale Analyse sind interessant", sagt er. Die Arbeit aber biete keine starken Hinweise auf die Entwicklung der Amoc während der vergangenen 50 Jahre. Die meisten Studien gingen gar von einem Erstarken der Strömung aus.


http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-forscher-warnen-vor-abschwaechung-des-golfstroms-a-1025163.html#js-article-comments-box-pager

Wie ich schrieb: mehr Schein als Sein :)

r2d2
24.03.2015, 17:12
Sehr gut beschrieben.

Kompost wird im Sommer auch mehr CO2 produzieren als im Winter.
Die Keeling-Kurve zeigt im April die höchsten, im Oktober die niedrigsten CO2-Konzentrationen im Jahr. Auf der Südhalbkugel gibt's übers Jahr nur geringe Schwankungen, obwohls da auch wärmere und kältere Jahreszeiten gibt. Abgesehen von diesen Schwankungen steigt sie permanent an, aber nicht wegen Komposthaufenausgasungen im Sommer.

Die Komposthaufenhypothese stimmt nicht so richtig mit den Meßwerten überein. Sehr gut beschrieben und grottenfalsch, bezogen auf die aktuelle Situation. Aber was soll man machen. Meinungsfreiheit verpflichtet ja nicht dazu, auch Meßwerte in seinen Gedankenkonstrukten mitzuberücksichtigen.

Nikolaus
24.03.2015, 17:41
Red doch nicht saudumm daher, bezahlter Troll.Man sagt, dass das totale Abschmelzen des Grönlandeises 6 Meter ausmachen würde.Wieso "man" sagt? Gerade hast du selber bestätig daß es stimmt.
Nimm dir mal nochmal zwei Stunden Zeit und rechne es nochmal nach, wenn du dir jetzt schon wieder unsicher bist.

Aber schreib dir das Ergebnis auf einen Zettel! Sonst können wir alle paar Tage wieder von vorne anfangen.

Nikolaus
24.03.2015, 17:45
In der Antarktis wächst die EismasseDie des Meereises. Das Inlandeis nimmt ab.

kotzfisch
24.03.2015, 17:53
Die des Meereises. Das Inlandeis nimmt ab.

Quatsch.Lediglich in der Westantarktis, die max. 3% der Fläche der AA ausmacht.
Schreibs Dir auf.

kotzfisch
24.03.2015, 17:54
Wieso "man" sagt? Gerade hast du selber bestätig daß es stimmt.
Nimm dir mal nochmal zwei Stunden Zeit und rechne es nochmal nach, wenn du dir jetzt schon wieder unsicher bist.

.

Theoretisch, bei vollem Abschmelzen, das sich bei den heutigen Gegebenheiten etwa 11000 Jahre hinziehen würde.
Falls alles so bleibt. Das ist der totale Bullshit, wie Du ganz genau weißt.

Nikolaus
24.03.2015, 17:55
Im Mittelalter 13 Jahrhundert gab es ohne Autos Weinanbau in England.Die hätten auch garnichts genutzt.
Weißt du wie steil so ein Weinberg ist? Wenn schon dann braucht man einen geländegängigen kleinen Traktor. Mit Allradantrieb.

Nikolaus
24.03.2015, 17:58
Quatsch.Lediglich in der Westantarktis, die max. 3% der Fläche der AA ausmacht.Das ist dem Meerspiegel egal, an welcher Ecke es anfängt zu schmelzen.

Nikolaus
24.03.2015, 18:03
Theoretisch, bei vollem Abschmelzen, das sich bei den heutigen Gegebenheiten etwa 11000 Jahre hinziehen würde.
Falls alles so bleibt. Das ist der totale Bullshit, wie Du ganz genau weißt.Hast du schon nachgerechnet? Nicht daß du morgen wieder kommst und sagst es wären 1,4m.

kotzfisch
24.03.2015, 18:24
Hast du schon nachgerechnet? Nicht daß du morgen wieder kommst und sagst es wären 1,4m.

Es wird weder zu 1,4 Metern noch zu 6 Metern kommen.
Reg Dich ab.Leg Dich hin, trink was.

Olliver
24.03.2015, 18:27
Ist alles hier im Strang nachzulesen.

Denn Klima-Wandel gab es schon immer………

….und wird es in den nächsten 4,6 Mrd Jahren auch geben!

Nicht WIR sind es, die das Klima-manipulieren könnten – , nein, es sind einfachste, schon vor 88 Jahren erforschte Zusammenhänge.

Die Milancovic-Zyklen, die 3 verschiedenen Kreiselbewegungen unserer Erde um die Sonne.

Wen es interessiert, kann sich von der Uni Stuttgart die Klimazukunft audrucken lassen, klickst du hier:

http://666kb.com/i/cffxo35govg1a4mro.jpg

Und UPS, es wird KALT vorausgesagt, nein, berechnet, einfachste Mechanik des Kreisels mit Formeln, die schon Johannes Kepler, (Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Optiker und evangelischer Theologe) kannte!

Im Jahre 1598

tommy3333
24.03.2015, 18:38
Wie ich schrieb: mehr Schein als Sein :)
Ja. Kaffeesatzlesen für Fortgeschrittene.

Wenn ich so eine Glaskugel hätte, und würde mir von ihr die Lottozahlen vorhersagen lassen ... ich würde trotzdem nichts gewinnen. :D

Don
24.03.2015, 19:02
दोदिशा या चौकोनिया हवा

So heißen sie nun einmal, egal was Du Dummschwätzer hier abläßt.



:haha:

Habe ich grade erst gesehen.

http://gifwelt.info/wp-content/uploads/s-biggrins-007.gif