PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 [95] 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119

Don
24.03.2015, 20:07
Die des Meereises. Das Inlandeis nimmt ab.

Jau. Bei konstant unter -20°C. Und ständig in Schne>Neueis absaufenden Forschungsstationen.
Supi.

Aber du hast dort sicher schon gebohrt.

Ach nee, das war die Nase. Ups.

FranzKonz
24.03.2015, 20:52
Es wird weder zu 1,4 Metern noch zu 6 Metern kommen.
Reg Dich ab.Leg Dich hin, trink was.

Ist mir ehrlich gesagt wurscht. Auf Holland und Friesland kann man leicht verzichten.

kotzfisch
24.03.2015, 21:44
Er bezieht sich sicher auf angeblich schwindende Schelfeisflächen in der WestAA.
Lächerliches Angtsmache.

Nikolaus
24.03.2015, 22:22
Es wird weder zu 1,4 Metern noch zu 6 Metern kommen.Du hast also auch schon gemerkt, daß es eher 7m sind?

Nikolaus
24.03.2015, 22:35
Jau. Bei konstant unter -20°C. Und ständig in Schne>Neueis absaufenden Forschungsstationen.
Supi..Aha. Nach dem Rechenkünstler Kotzfisch kommt jetzt der Antarktisexperte. Die Expertenrunde vervollständigt sich.
Und er weiß sogar daß es in der Antarktis schneit.

kotzfisch
24.03.2015, 23:03
Aha. Nach dem Rechenkünstler Kotzfisch kommt jetzt der Antarktisexperte. Die Expertenrunde vervollständigt sich.
Und er weiß sogar daß es in der Antarktis schneit.

Don und ich können denken, Du hast Deinen Kopf bestenfalls zum Haareschneiden.

Olliver
25.03.2015, 05:48
Jau. Bei konstant unter -20°C. Und ständig in Schne>Neueis absaufenden Forschungsstationen.
Supi.

.....

Völlig richtig,

Die alte Forschungsstation Neumayer 1 ist längst unter mehr als 17m Neu-Eis versunken,
und die neuen buddeln sich hydraulisch mehrmals im Jahr übers Eis, sonst wären sie auch schon weg

http://www.tagesspiegel.de/images/neumayer-iii-forschen-und-leben-im-ewigen-eis-ai-eps/1450532/5-formatOriginal.jpg


Mit Film:
http://www.focus.de/wissen/videos/wissen-forschungsstation-neumeyer-iii_vid_2831.html

Olliver
25.03.2015, 05:52
Er bezieht sich sicher auf angeblich schwindende Schelfeisflächen in der WestAA.
Lächerliches Angtsmache.

Genau,

und Schelfeis schwimmt sowieso schon.
Ein Täuschertrick der Alarmisten-Fälscher

Olliver
25.03.2015, 06:16
Da die zweifelsfreie Zunahme des Antarktischen Eises auf alarmistische Ökofaschisten irgendwie störend wirkt,
ist hier ein regelrechter Informationskrieg entstanden,
sehr schön hier analysiert:
http://tinyurl.com/pfgjpe4
http://hidethedecline.eu/media/Antarctica/1.gif




Letzter Satz daraus:

It is therefore fair to say the obvious:

* * * It’s getting colder around Antarctica and so the ice is growing * * *

Dr.Paul

Skaramanga
25.03.2015, 20:46
Dingdong, die neuen Katastrophen sind da! Professor Rahmstorf vom Potsdam Institut für Klimaforschungsfolgen meldet, der Golfstom würde sich - wegen der Klimaerwärmung, versteht sich - abschwächen und dadurch den Atlantik kühlen. Und so schreibt SpOn darüber: "Jetzt warnt eine Studie erneut vor einem Erlahmen des Golfstroms. Er habe sich im Laufe des 20. Jahrhunderts so stark verlangsamt wie anscheinend seit 1000 Jahren nicht, berichtet ein internationales Forscherteam um Stefan Rahmstorf vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK). "
Eine allerdings offene Frage, der auch eine Studie gewidmet werden sollte, lautet jetzt: Wie kommt Rahmstorf an Daten zur Strömungsgeschwindigkeit des Golfstroms aus dem Jahr 1015? Vikinger? Mayas? Seefahrende Welfen respektive Elfen? Wer weiß Rat?

Alexander Wendt

Dass sich der Golfstrom abkühlt beobachte ich schon seit fast 5 Jahren. Schön das es das PIK jetzt auch gemerkt hat. Und dass die Ursache dafür die Klimaerwärmung ist war eigentlich auch klar - was anderes sollten sie auch sagen.

Nur mal angenommen der Golfstrom hätte sich in den vergangenen 5 Jahren verstärkt und erwärmt ... was hätte PIK dann wohl als Ursache benannt? Atemlose Spannung ...

Schwabenpower
25.03.2015, 20:48
Dass sich der Golfstrom abkühlt beobachte ich schon seit fast 5 Jahren. Schön das es das PIK jetzt auch gemerkt hat. Und dass die Ursache dafür die Klimaerwärmung ist war eigentlich auch klar - was anderes sollten sie auch sagen.

Nur mal angenommen der Golfstrom hätte sich in den vergangenen 5 Jahren verstärkt und erwärmt ... was hätte PIK dann wohl als Ursache benannt? Atemlose Spannung .................. Folge der Klimaerwärmung.


Jetzt ist es eine "Reaktion" auf die Klimaerwärmung.

So sind die Sprachregelungen

Skaramanga
25.03.2015, 20:56
............... Folge der Klimaerwärmung.


Jetzt ist es eine "Reaktion" auf die Klimaerwärmung.

So sind die Sprachregelungen

Actio - reactio
Ursache - Folge
Geschehen - Wirkung

Beinahe-Tautologien. Denn "fast richtig" ist eben ... falsch.
So wie das HGW.

Schwabenpower
25.03.2015, 21:09
Actio - reactio
Ursache - Folge
Geschehen - Wirkung

Beinahe-Tautoilogien. Denn "fast richtig" ist eben ... falsch.
So wie das HGW.

Nana, das mußt Du aber noch üben. So einfach ist es nicht, physikalische Gesetze durch Sprachregelungen ad absurdum zu führen.

Wobei mich gerade wundert: für die Jahreszeit ist es im Moment zu war. Aber kein Geplärre im Radio von Klimaerwärmung wie sonst.

Hoamat
25.03.2015, 21:18
Dass sich der Golfstrom abkühlt beobachte ich schon seit fast 5 Jahren. Schön das es das PIK jetzt auch gemerkt hat. Und dass die Ursache dafür die
( ....* ) Klimaerwärmung ist war eigentlich auch klar - was anderes sollten sie auch sagen.

Nur mal angenommen der Golfstrom hätte sich in den vergangenen 5 Jahren verstärkt und erwärmt ... was hätte PIK dann wohl als Ursache benannt? Atemlose Spannung ...


Aber fairerweise lässt man schon das menschengemachte* weg. *har har

Skaramanga
25.03.2015, 21:53
Nana, das mußt Du aber noch üben. So einfach ist es nicht, physikalische Gesetze durch Sprachregelungen ad absurdum zu führen.
...


Die HGW'ler und Treibhäusler beherrschen das perfekt! Ich natürlich nicht ...

Schwabenpower
25.03.2015, 21:55
Die HGW'ler und Treibhäusler beherrschen das perfekt! Ich natürlich nicht ...

Habe ich gemerkt :D

Ich auch nicht, aber immerhin kann ich übersetzen, was die sagen.

Nikolaus
25.03.2015, 22:32
Dass sich der Golfstrom abkühlt beobachte ich schon seit fast 5 Jahren. Schön das es das PIK jetzt auch gemerkt hat. Und dass die Ursache dafür die Klimaerwärmung ist war eigentlich auch klar - was anderes sollten sie auch sagen.Genau. Was sollen sie anderes sagen, und aus welchem Grund sollen sie etwas anderes sagen?

Sie hatten vorhergesagt, daß es aus diesem Grund passieren würde-und jetzt ist es passiert.

Olliver
26.03.2015, 07:16
https://www.youtube.com/watch?v=NtcNjoDe5Pg#t=127

Warum ich ein "Klimaskeptiker" bin

Patrick Moore (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/warum-ich-ein-klimaskeptiker-bin/)

Einführung: Patrick Moore, Ph.D., war über 40 Jahre lang ein Führer der internationalen Umweltbewegung. Er war Mitbegründer von Greenpeace und arbeitet derzeit als Vorsitzender von Allow Golden Rice. Moore wurde im Jahre 2014 mit dem Truth to Power Award auf der 9. Internationalen Konferenz zum Klimawandel des Heartland Institute am 8. Juli in Las Vegas ausgezeichnet. Seine Präsentation zeigt das Video

Olliver
26.03.2015, 09:20
Genau. Was sollen sie anderes sagen, und aus welchem Grund sollen sie etwas anderes sagen?



Kräht der Hahn auf dem Mist
Wandelt sich das Klima oder bleibt wie es ist!


www.cfact.org/wp-content/uploads/2015/02/RSS-sattelite-graph-2014-not-the-warmest-pause-continues.png

www.cfact.org/wp-content/uploads/2015/02/RSS-sattelite-graph-2014-not-the-warmest-pause-continues.png

kotzfisch
26.03.2015, 10:06
Erwärmt es sich: Erwärmung
Kühlt sich es ab: Erwärmung

Eine sich selbst gegen jeden Einwand immunisierende Hypothese nennt man in der Psychiatrie
schlicht und einfach: WAHN!

Dagegen gäbe es Mittel, die man jenen auch verabreichen würde und könnte, wenn es nicht offenbar gesellschaftlicher
Konsens wäre, an esoterischen Unsinn wie Homöopathie, Astrologie und Klimakaffeesatz zu glauben und für das erstere
und das letztere Millionen von Steuergeldern zu verpulvern.

deutschland
26.03.2015, 10:14
Erwärmt es sich: Erwärmung
Kühlt sich es ab: Erwärmung

Eine sich selbst gegen jeden Einwand immunisierende Hypothese nennt man in der Psychiatrie
schlicht und einfach: WAHN!

Dagegen gäbe es Mittel, die man jenen auch verabreichen würde und könnte, wenn es nicht offenbar gesellschaftlicher
Konsens wäre, an esoterischen Unsinn wie Homöopathie, Astrologie und Klimakaffeesatz zu glauben und für das erstere
und das letztere Millionen von Steuergeldern zu verpulvern.

...man sollte zu diesem Thema Kotzdemir und Gesellen befragen

Olliver
26.03.2015, 10:40
Erwärmt es sich: Erwärmung
Kühlt sich es ab: Erwärmung
:::
...


Bleibt es konstant: Erwärmung!
http://www.woodfortrees.org/plot/rss/from:1996/mean:12/plot/rss/from:1996/plot/rss/from:1996.8/trend
http://www.woodfortrees.org/plot/rss/from:1996/mean:12/plot/rss/from:1996/plot/rss/from:1996.8/trend
Bleibt es konstant: Erwärmung!
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Bleibt es konstant: Erwärmung!

www.cfact.org/wp-content/uploads/2015/02/RSS-sattelite-graph-2014-not-the-warmest-pause-continues.png

www.cfact.org/wp-content/uploads/2015/02/RSS-sattelite-graph-2014-not-the-warmest-pause-continues.png

Bleibt es konstant: Erwärmung!

Olliver
27.03.2015, 08:37
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/03/koll6.gif

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/03/koll7.gif


http://www.kaltesonne.de/klima-zyklen-iv-die-milankovic-zyklen-uber-die-ursache-der-alle-100-000-jahre-aufgetretenen-warmzeiten/

Preisfrage:
Wie geht´s weiter?
;)

Skaramanga
27.03.2015, 09:03
Es wird etwas frischer. :D

Süßer
27.03.2015, 10:41
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/03/koll6.gif

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/03/koll7.gif


http://www.kaltesonne.de/klima-zyklen-iv-die-milankovic-zyklen-uber-die-ursache-der-alle-100-000-jahre-aufgetretenen-warmzeiten/

Preisfrage:
Wie geht´s weiter?
;)
Damit sind die Klimaschwankungen erklärt!
Guter Beitrag, Oliver. Wußte noch garnicht, das die Erdachsen-Schwankung auch eine Periodizität aufweist.

Olliver
27.03.2015, 10:50
Damit sind die Klimaschwankungen erklärt!
Guter Beitrag, Oliver. Wußte noch garnicht, das die Erdachsen-Schwankung auch eine Periodizität aufweist.

Alles natürliche Schwankungen, viele Sinuns-Überlagerungen.

11 Jahre Sonnenflecken
bis
100.000 Jahre ........ Excentrizität der Erdbahn um die Sonne: Milancovitch-Zyklen

Und es gibt sogar noch Zyklen im 100 Mio-Bereich, Galaxie.

Und das CO2 hat NULL Einfluss:
CO2 ist ein Temperatur-FOLGER
Kein Temperatur-Treiber!

romeo1
27.03.2015, 12:23
doppelt

romeo1
27.03.2015, 12:23
Alles natürliche Schwankungen, viele Sinuns-Überlagerungen.

11 Jahre Sonnenflecken
bis
100.000 Jahre ........ Excentrizität der Erdbahn um die Sonne: Milancovitch-Zyklen

Und es gibt sogar noch Zyklen im 100 Mio-Bereich, Galaxie.

Und das CO2 hat NULL Einfluss:
CO2 ist ein Temperatur-FOLGER
Kein Temperatur-Treiber!

Wetten, daß die Klimakatastrophenkasperles das ganz anders sehen und wieder etwas von Skeptikern und (HC)-Leugnern schwätzen werden?

Süßer
27.03.2015, 13:44
Wetten, daß die Klimakatastrophenkasperles das ganz anders sehen und wieder etwas von Skeptikern und (HC)-Leugnern schwätzen werden?

Aber sachlich ist der Nachweis erbracht. Bei den CO2-Götzen-Anbetern geht es um die Umstellung der globalen Energiesteuer in ihrer Bemessungsgrundlage von Öl auf CO2. Es wird nur noch gewartet bis die CO2-Globalssteuer alternativlos, unumehrbar und nicht mehr hinterfragt wird, dann wird auf Kernfusion umgestellt.

Olliver
27.03.2015, 14:25
...dann wird auf Kernfusion umgestellt.

Das dauert noch ein paar Wochen!
Leider.

Denn 150 Mio Grad Celsius zu händeln ist nicht ganz so einfach.

Süßer
27.03.2015, 14:34
Das dauert noch ein paar Wochen!
Leider.

Denn 150 Mio Grad Celsius zu händeln ist nicht ganz so einfach.
Meinst bestimmt 150 KEV, jeden der Fusion und mio Grad Celsius zusammenschreibt, kann man nicht ernst nehmen.
In Plasmen gibt es nur manchmal eine bestimmte Temperatur.

Olliver
27.03.2015, 15:10
Meinst bestimmt 150 KEV, jeden der Fusion und mio Grad Celsius zusammenschreibt, kann man nicht ernst nehmen.
In Plasmen gibt es nur manchmal eine bestimmte Temperatur.

Kernfusionsreaktor – Wikipedia

de.wikipedia.org/wiki/Kernfusionsreaktor

Das Wasserstoffgas wird bei einem Druck von etwa 2 bar auf Temperaturen von 100 bis 150 Millionen Grad Celsius erhitzt. Bei diesen Temperaturen sind ...
------------------------------------
Übrigens schreibt man keV so.
Sieht seltsam aus, wenn man es so sieht wie du es geschrieben hast. Im Physik-Studium hättest du früher Punktabzug bekommen.
Heut´ nimmer!
;)

Süßer
27.03.2015, 15:20
Temperatur äquivalent zum Impuls. Da aber Elektroenen vom Kern um 1000 unterschiedliche Massen haben, ist es leicht einsehbar das die Impulse und damit die Temperaturen unterschiedlich sind. Google nach "Kernfusion 150KEV" ergeben sinnvollere Treffer, nicht diese hirnlose Scholastik.

Olliver
27.03.2015, 15:27
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/03/koll6.gif

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/03/koll7.gif



http://www.kaltesonne.de/klima-zyklen-iv-die-milankovic-zyklen-uber-die-ursache-der-alle-100-000-jahre-aufgetretenen-warmzeiten/

Preisfrage:
Wie geht´s weiter?
;)


Die wichtigste Grafik vergessen,
weil sie so klein ist.

Excentrizität, sie ist verantwortlich für die Gesamtzyklen, letzte war die Eem-Warmzeit,

Aber auch sie zeigt Richtung kälter.

http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/03/koll31.gif
Dummerweise ohne Zeitskala.
Hier noch mal besser zu erkennen, jede Zwischeneiszeit (rel. Warmzeit) fällt auf das Maximum der Exzentritätskurve:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/7/7e/Milankovitch_Variations.png
Sollten sich die gläubigen AlarmistInnen mal etwas näher anschauen.

Olliver
28.03.2015, 08:47
https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2015/03/mann_evolution_scr.jpg

Der Typ vorne ist der Ober-Klima-Fälscher Michael Mann,
der Erfinder des Hockeysticks und Mittelpunkt der Climate-Gate-Sauerei: " Hide the decline!"
Verstecke den Temperaturrückgang.

http://4.bp.blogspot.com/-QU_1YL3GD0g/TvJvf1MaMTI/AAAAAAAABTM/B1SFH7dJ-34/s1600/Mann%2BMade%2BHoax.jpg

Ganz_unten
28.03.2015, 12:43
Trenberth Hypothese ist falsifiziert, ausbleibende Erderwärmung ist nicht in die Tiefsee abgetaucht!

http://donnerunddoria.welt.de/2015/03/27/ausbleibende-erderwaermung-nicht-in-tiefsee-abgetaucht/

Olliver
28.03.2015, 15:03
Trenberth Hypothese ist falsifiziert, ausbleibende Erderwärmung ist nicht in die Tiefsee abgetaucht!

http://donnerunddoria.welt.de/2015/03/27/ausbleibende-erderwaermung-nicht-in-tiefsee-abgetaucht/

Wir haben mindestens seit 36 Jahren ausbleibende Erderwärmung:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg


Aktuell sind wir zZ mal wieder über dem langjährigen Mittelwert.
Beide letzten Jahre haben mehr Meer-Eis gezeigt, also ist es wohl eher kühler geworden.

Olliver
29.03.2015, 07:36
Viel Gedöns um NIXX!

http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/Bilder/Infografik/wichtigste-projekte-der-energiewende-ganze-breite,property=bild,bereich=bmwi2012,sprache=de.j pg

http://www.bmwi.de/BMWi/Redaktion/Bilder/Infografik/wichtigste-projekte-der-energiewende-ganze-breite,property=bild,bereich=bmwi2012,sprache=de.j pg

Gabriels Klimabeitrag macht NRW den Gar aus. Ist das noch Sozialdemokratie?

Von Tim Tressel

Der Vorschlag des Bundeswirtschaftsministers könnte 100.000 Arbeitsplätze im rheinischen Braunkohlerevier bedrohen. Die Stromkonzerne sollen zusätzlich zum Emissionshandel mit einem nationalen Klimabeitrag in dreistelliger Millionenhöhe belastet werden, was den Industriestandort NRW und die Existenzgrundlage vieler Bürger in beispiellosem Ausmaß gefährdet.

Die Energiewende

Deutschland hat bekanntermaßen ambitionierte Klimaziele. Der Kohlendioxidausstoß in der Bundesrepublik soll bis 2020 um 40 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 sinken. Die Tatsache, dass Deutschland im Zuge einer Panikreaktion nach Fukushima, beschlossen hat, vollständig aus der Kernkraft auszusteigen, hat das Erreichen dieser Ziele erheblich erschwert.

Der Strom, den die abgeschalteten Atomkraftwerke produziert haben, muss nun irgendwie ersetzt werden. Aber selbst die optimistischsten Vertreter der erneuerbaren Energien müssen zugeben, dass diese neuen Technologien noch nicht soweit sind, die abgeschalteten Kraftwerke jetzt oder in näherer Zukunft zu ersetzen. Das hat dazu geführt, dass wieder mehr fossile Energie produziert wurde, wie beispielsweise Braunkohlestrom, der oft von sehr alten Kraftwerken produziert wird und natürlich sehr viel CO2 ausstößt, was wiederum dem Klimaziel schadet. Objektiv gesehen hat das irrationale Abschalten der Atomkraftwerke zu mehr CO2-Ausstoß geführt.

Der Strompreis

Anscheinend findet der Bundeswirtschaftsminister, dass der durchschnittliche Verbraucher durch die Energiewende und vor allem das Erneuerbare-Energien-Gesetz bei der Stromrechnung aktuell noch nicht genug zur Kasse gebeten wird, denn sonst würde er ja nicht so hart daran arbeiten, den Strompreis noch weiter in die Höhe zu treiben. Der SPD-Politiker spricht jedoch lediglich von einer Erhöhung um 0,2 Cent pro Kilowattstunde. RWE nimmt hingegen an, dass der Großhandelspreis um mindestens 5 Euro pro Megawattstunde ansteigen würde, was für den Verbraucher langfristig eine Erhöhung des Strompreises um 30 Prozent bedeuten könnte.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass das Erneuerbare-Energien-Gesetz übrigens die einzige Umverteilung durch den Staat ist, die tatsächlich von Arm nach Reich umverteilt, denn selbst die Ärmsten der Armen müssen ja über ihre Stromkosten die EEG-Umlage bezahlen, während die Betreiber von Solaranlagen, also die Empfänger der Umlage, gemeinhin nicht dem Prekariat angehören.
....
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/gabriels_klimabeitrag_macht_nrw_den_gar_aus._ist_d as_noch_sozialdemokratie

Wunsch:
http://www.eike-klima-energie.eu/typo3temp/pics/ad3d33183f.gif
...und Wirklichkeit:
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_CO2_Emissionen_vs_EE_Erzeugung.jpg.jpg

Statt einer Reduzierung hat uns der zappelnde Zufallsstrom sogar MEHR CO2 beschert.
Gründe: Abschaltung der Kernkraftwerke
und Teillast der fossilen Kraftwerke mit schlechterem Wirkungsgrad

Der Strompreis wurde dazu seit 2001 mehr als VERDOPPELT

Schildbürgerstreiche der Klima-Idioten

Olliver
29.03.2015, 11:15
Sowas kommt dabei raus wenn diese Dilletanten .....


https://www.youtube.com/watch?v=deNbnxaJYOU

https://www.youtube.com/watch?v=deNbnxaJYOU

r2d2
30.03.2015, 18:45
http://www.kaltesonne.de/klima-zyklen-iv-die-milankovic-zyklen-uber-die-ursache-der-alle-100-000-jahre-aufgetretenen-warmzeiten/

Preisfrage:
Wie geht´s weiter?
;)

Zitate:

Die Spitzentemperaturen lagen dabei deutlich über dem heutigen Niveau, was im Gegensatz zu der IPCC-Theorie steht.
Dieses Zitat glänzt durch fehlende Zahlenangaben. Diese wären aber nötig, um sagen zu können, ob diese Behauptung nun im Gegensatz zur IPCC-Theorie steht oder nicht. Die Grafik, auf die Koelle verweist (und aus der er vermutlich die Temperaturen abgelesen hat), ist zumindest nichts, was nicht auch von seriösen Klimatologen benutzt würde. Aber im Gegensatz zu der IPCC-Theorie steht die wohlbekannte Grafik laut seiner Behauptung. Das ist selbstverständlich geistiger Dünnschiß. Das sollte eigentlich jedem klar sein, selbst wenn er vom IPCC nichts hält.


Das Diagramm in Bild 2 stellt eines der wichtigsten Forschungsergebnisse über das Klima der letzten 400 000 Jahre dar – aber man sucht es vergebens im einschlägigen Kapitel 5.3.4 des letzten IPCC-Berichtes.
Exakt diese Grafik findet man nicht, aber eine ähnliche. Diese aber nicht in Kapitel 5.3.4, sondern in Kapitel 5.3.2. Zudem noch eine ganze Reihe Quellenangaben.


Die Vermutung liegt nahe, dass diese Temperaturschwankungen etwas mit den astrophysikalischen Charakteristiken der Erdumlaufbahn und des Planeten Erde selbst zu tun haben.
...

Im letzten IPCC-Bericht findet sich keine Diskussion der Milankovic-Zyklen, sondern nur die lapidare Feststellung: ”There is high confidence that orbital forcing is the primary external driver of glacial cycles”. Mehr nicht.
Doch, man findet mehr. Es finden sich Quellenverweise im IPCC-Bericht. Man fragt sich, ob Koelle überhaupt begriffen hat, dass der IPCC-Bericht eine Zusammenfassung des aktuellen Kenntnisstands in der Klimatologie ist, und kein Forschungsbericht! Zudem liegt der Schwerpunkt auf der AGW-Theorie.


Das Eem-Maximum lag bei ca. 16,6° C und damit um etwa 2°C höher als heute, obwohl der CO2-Gehalt der Atmosphäre damals nur 270 bis 290 ppm betrug. Ein Einfluss des CO2-Niveaus auf die Temperatur ist hier also nicht zu erkennen, ganz im Gegensatz zur IPCC-Behauptung.
Im Gegensatz zur IPCC-Behauptung? Geistiger Dünnschiß. Wer nicht merkt, dass da ein Schwätzer am Werk ist, der die gängige Theorie entweder nicht kennt oder dem IPCC irgenwas anhängen will, dem ist nicht zu helfen.

r2d2
30.03.2015, 20:01
Erwärmt es sich: Erwärmung
Kühlt sich es ab: Erwärmung

Eine sich selbst gegen jeden Einwand immunisierende Hypothese nennt man in der Psychiatrie
schlicht und einfach: WAHN!
Die Behauptung, dass eine Hypothese sich selbst gegen jeden Einwand immunisieren würde, ohne Angabe von Gründen oder nur durch Strohmann-Argumente begründet, ist selbst eine Kritikimmunisierungsstrategie für die eigene Ignoranz.

Übrigens kann man mit Psychologie natürlich auch die Ignoranz, die einige der gängigen Theorie gegenüber haben, erklären, schließlich stellt sie ein tradiertes Verhalten in Frage und deklariert es als nicht mehr zukunftsträchtig.

Außerdem loben sich die Klimaleugner hier im Forum dafür gegenseitig, was für schlaue Kerlchen sie doch sind, weil sie eine solide wissenschaftliche Theorie vermeintlich als total falsch entlarvt haben. Das führt zu einer positiven Verstärkung. Das wissenschaftliche Niveau auf dem die Diskussion abläuft, spielt dabei selbstverständlich keine Rolle, im Gegenteil. Es reicht Winterbildchen und Al-Gore- oder Michael-Mann-Karikaturen immer mal wieder zu verlinken, gewürzt durch einige Strohmann-Argumente und durch massenpsychologische Hypothesen scheinuntermauert. Den Brüder und Schwestern im Geiste gefällt das!

Es ist überhaupt kein Problem, kerngesunden Menschen eine psychische Störung anzuhängen.

kotzfisch
30.03.2015, 20:46
Es handelt sich bei den Klimahysterikern eben nicht um kerngesunde Menschen.
Man muß einem Wahn anhängen um zu schlucken, was Ihr schluckt.
Bezeichnend ist doch gerade, dass die Ungereimtheiten Eurer Auffassung Menschen auffallen, die zwar fachfremd sind, jedoch
keineswegs verbildet im Sinne Eures Fachidiotentums.

Die Eckpfeiler Eurer "CO2-erwärmt Erde" Hypothese ist unbewiesen und größtenteils widerlegt.

Da Ihr davon lebt, ist Bestreiten Pflicht, was ich gut verstehen kann.

Olliver
31.03.2015, 08:10
....IPCC...liegt der Schwerpunkt auf der AGW-Theorie.

....

Genau das ist ja euer Problem.

CO2 ist ein Temperatur-FOLGER
kein Temperatur-Treiber.

Das ist bewiesen,
euer Kartenhaus der perpetuiert-wiederholten Lügen und des Betrugs ist längst zusammengefallen,

DU hast den Schuß nur noch nicht gehört.

Pythia
31.03.2015, 08:21
Es handelt sich bei den Klimahysterikern eben nicht um kerngesunde Menschen. Man muß einem Wahn anhängen um zu schlucken, was Ihr schluckt.Bezeichnend ist doch gerade, dass die Ungereimtheiten Eurer Auffassung Menschen auffallen, die zwar fachfremd sind, jedoch keineswegs verbildet im Sinne Eures Fachidiotentums.
Die Eckpfeiler Eurer "CO2-erwärmt Erde" Hypothese ist unbewiesen und größtenteils widerlegt. Da Ihr davon lebt, ist Bestreiten Pflicht, was ich gut verstehen kann.Dein Verstängnis teile ich nicht. Räuber, Diebe und Betrüger nehmen uns unser Geld weg und verbraten es für ihre Konsum-Gier. Das weiß ich, aber anstatt Verständnis dafür zu haben, versuche ich es so weit wie möglich zu verhindern.

Ozon-Alarm!
Unterdruck des Raums saugt den Polar-Regionen durch die Ozon-Löcher zu viel Wärme ab.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2014/07/ANT-ARKT.JPG
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2014/07/ANT-ARTX.GIF

r2d2
31.03.2015, 10:00
Genau das ist ja euer Problem.

CO2 ist ein Temperatur-FOLGER
kein Temperatur-Treiber.

Das ist bewiesen,
euer Kartenhaus der perpetuiert-wiederholten Lügen und des Betrugs ist längst zusammengefallen,

DU hast den Schuß nur noch nicht gehört.
Koelle zitiert aus dem IPCC-Bericht:

Es folgt jedoch unmittelbar der Satz: “However, atmospheric CO2 content plays an important internal feedback role”.
CO2 kann selbstverständlich auch ein Temperatur-Folger sein. Manche scheinen aber irgendwie ein psychologisches Problem damit zu haben, dass anthropogene CO2-Emissionen keine Folgen eines Temperaturanstiegs sind.

Außer Klimaleugner gibt es auch CO2-Leugner. Und Olliver scheints erwischt zu haben.

kotzfisch
31.03.2015, 10:13
Koelle zitiert aus dem IPCC-Bericht:

CO2 kann selbstverständlich auch ein Temperatur-Folger sein. Manche scheinen aber irgendwie ein psychologisches Problem damit zu haben, dass anthropogene CO2-Emissionen keine Folgen eines Temperaturanstiegs sind.

Außer Klimaleugner gibt es auch CO2-Leugner. Und Olliver scheints erwischt zu haben.

Antropogene CO2 Emissionen sind, wie niemand hier leugnen kann, keine Folge eines nicht stattfindenden Temperaturanstieges, sondern Folge
menschlichen Wirtschaftens.Das hast Du sehr schön erkannt.Sie sind in Menge, vor allem aber in ihrer Klimawirksamkeit vollkommen bedeutungslos.

Das hast Du noch nicht erkannt.

Das wird schon noch, gib Dir Mühe.

kotzfisch
31.03.2015, 10:13
Alte Taktik: Behauptungen widerlegen, die so niemand aufgestellt hat.
Grundkurs Rabulistik.

Olliver
31.03.2015, 10:23
CO2 kann selbstverständlich auch ein Temperatur-Folger sein.


Das wäre doch eine leichte Vor-Übung für dich, das zu erkennen.
X-fach nachgewiesen, dass die Temperatur VOR dem CO2 ansteigt.

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Leistenschneider_Die_Sahara_Spitzenreiter_CO2/Abbildung_2.JPG

Selbst diese wichtige Grunderkenntnis wird von den Gläubigen der Church-of-global-warming durch Fälschungen bekämpft.

Und r2d2 leugnet das,
er ist ein Wissenschafts-LEUGNER.

Olliver
31.03.2015, 10:25
Manche scheinen aber irgendwie ein psychologisches Problem damit zu haben, dass anthropogene CO2-Emissionen keine Folgen eines Temperaturanstiegs sind.


Hat das irgendwer behauptet?

Ich sicher nie.

r2d2
31.03.2015, 10:50
Die Eckpfeiler Eurer "CO2-erwärmt Erde" Hypothese ist unbewiesen und größtenteils widerlegt.
Mir nicht klar, was eine "größtenteils falsifizierte Kernthese" sein soll. Kann eine Frau ein bischen unschwanger sein und ihre Schwangerschaft größtenteils widerlegt?

Außerdem gibt es dermaßen viel Klimaleugnerschrott unter diesen vermeintlichen Falsifikationen, dass mir unbekannt ist, welche von denen du nun für diese eine einzige ernstzunehmende (Halb?-)Falsifikation hältst. Die Schrottsammelleidenschaft ist unter Klimaleugnern schon recht ausgeprägt.

Grundsätzlich ist zu bemerken, dass sich auch unter Klimaleugnern noch kein Konsens darüber herausgebildet hat, welche "größtenteils" richtige Falsifikation, nun die Kernaussage der gängigen Theorie "größtenteils" falsifiziert, was bereits als Indiz dafür hergenommen werden kann, dass es diese Falsifikation gar nicht gibt, und dass es nur falsche Falsifikationen gibt.

kotzfisch
31.03.2015, 11:27
Mir nicht klar, was eine "größtenteils falsifizierte Kernthese" sein soll. Kann eine Frau ein bischen unschwanger sein und ihre Schwangerschaft größtenteils widerlegt?

Außerdem gibt es dermaßen viel Klimaleugnerschrott unter diesen vermeintlichen Falsifikationen, dass mir unbekannt ist, welche von denen du nun für diese eine einzige ernstzunehmende (Halb?-)Falsifikation hältst. Die Schrottsammelleidenschaft ist unter Klimaleugnern schon recht ausgeprägt.

Grundsätzlich ist zu bemerken, dass sich auch unter Klimaleugnern noch kein Konsens darüber herausgebildet hat, welche "größtenteils" richtige Falsifikation, nun die Kernaussage der gängigen Theorie "größtenteils" falsifiziert, was bereits als Indiz dafür hergenommen werden kann, dass es diese Falsifikation gar nicht gibt, und dass es nur falsche Falsifikationen gibt.

Na, wenn Du Dich schon an einem unbedacht verwendeten Wort aufhängen mußt.
Ich ziehe "größtenteils" zurück.
Die Hypothese ist widerlegt.

CO2 kann nicht das, was Ihr zu wissen meint.

Und: Konsens ist mir völlig egal.Fakten orientieren sich nicht nach Konsens.
Ist mir klar, dass für einen Vertreter postnormaler Wissenschaft wie Dich, Konsens wichtig ist.
Ist er aber nicht.

Für Euren ganzen Quark habt Ihr keinen einzigen belastbaren Beweis vorgelegt.
Eigentlich spricht alles dagegen.(Vorsicht "eigentlich" verwendet- keine Schlüsse ziehen.)

Also geh mal raus und bringe mal einen belastbaren Beleg, dass die winzige Menge anthropogenen CO2 soviel Infrarotstrahlung zurückhält,
dass sich die Erde erwärmt, was sie nicht tut.Mach mal.

Lächerlich ist das.

Jeder, der seine 5 Sinne beieinander hat, kann sehen, dass es sich hier um eine Geldmaschine handelt, nicht ohne Grund machen zurechnungsfähige
Länder (Australien) diesen verlogenen Unsinn nicht mit.
Die Menschheit hat ganz andere und ernste Probleme als Eure (leider) nicht eintretende Erwärmung, die eine globale Wohltat wäre, die aber nicht kommt.
Schade.

r2d2
31.03.2015, 11:32
Das wäre doch eine leichte Vor-Übung für dich, das zu erkennen.
X-fach nachgewiesen, dass die Temperatur VOR dem CO2 ansteigt.
...
Selbst diese wichtige Grunderkenntnis wird von den Gläubigen der Church-of-global-warming durch Fälschungen bekämpft.

Und r2d2 leugnet das,
er ist ein Wissenschafts-LEUGNER.
Was schon wieder eine Falschaussage ist.

Ich wiederhole:

“However, atmospheric CO2 content plays an important internal feedback role”.
Was bitte ist ein Feedback-Effekt? Ursache oder Folge einer Erwärmung? Selbstverständlich "Folge" einer Erwärmung!

So steht es nicht nur im IPCC-Bericht geschrieben, den du scheinbar nicht richtig gelesen hast, sondern auch in dem von dir verlinkten Artikel auf "kalte Sonne" den du nicht richtig gelesen hast. Hier nochmal der link:
http://www.kaltesonne.de/klima-zyklen-iv-die-milankovic-zyklen-uber-die-ursache-der-alle-100-000-jahre-aufgetretenen-warmzeiten/

Deine Pseudokritik besteht zu einem nicht unerheblichen Teil aus falschen Unterstellungen. Sie ist daher selbstverständlich nicht ernstzunehmen. Du blamierst dich nur.

kotzfisch
31.03.2015, 11:36
r.

Deine Politikorganisation IPCC schrieb selbst, das Voraussagen in chaotischen, nichtlinearen Systemen nicht möglich seien.
Dass kalte Sonne dem CO2 eine Rolle andichtet, die es nicht hat, ist seid der Lektüre des Vahrenholtbuches bekannt.
Olliver hatte es überlesen, nun gut, und?

Olliver
31.03.2015, 11:48
Deine Politikorganisation IPCC schrieb selbst, das Voraussagen in chaotischen, nichtlinearen Systemen nicht möglich seien.
Dass kalte Sonne dem CO2 eine Rolle andichtet, die es nicht hat, ist seid der Lektüre des Vahrenholtbuches bekannt.
Olliver hatte es überlesen, nun gut, und?
Noch eine Ergänzung: Im Weltkimabericht (TAR) der UN (IPCC) von 2001 steht auf Seite 774, also ganz weit hinten:

http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2009/10/tar-climate-models.gif

“Klimamodelle arbeiten mit gekoppelten, nichtlinearen chaotischen Systemen; dadurch ist eine langfristige Voraussage des Systems ‘Klima’ nicht möglich.”

Stimmt!

----------------------------------------------------
Die KalteSonne-Autoren sagen nur, dass CO2 einen geringeren Einfluss hat als das IPCC unterstellt.

Ich persönlich denke, dass der Einfluss noch darunter ist. Sozusagen unterhalb der Nachweisgrenze.
Vernachlässigbar.

r2d2
31.03.2015, 11:53
Antropogene CO2 Emissionen sind, wie niemand hier leugnen kann, keine Folge eines nicht stattfindenden Temperaturanstieges, sondern Folge
menschlichen Wirtschaftens.Das hast Du sehr schön erkannt.Sie sind in Menge, vor allem aber in ihrer Klimawirksamkeit vollkommen bedeutungslos.

Das hast Du noch nicht erkannt.

Das wird schon noch, gib Dir Mühe.
Ausser den Begriff "bedeutungslos" kann man dazu auch Zahlenmaterial finden. Bei Olliver bin ich mir nun keineswegs sicher, ob er nicht anthropogene CO2-Emissionen für die Folge einer Erwärmung hält. Sonst gäbe es ja keinen Grund, dass er ständig postuliert, dass CO2 ein Temperaturfolger "ist" und nicht nur die richtige Aussage trifft, dass CO2 ein Temperaturfolger "sein kann" und während der Milankovitch-Zyklen war (anthropogene Emissionen gabs damals ja nicht). Und zudem behauptet er noch permanent seit Jahren lügnerisch, dass das in der gängigen Theorie nicht bekannt wäre.

Es steht im IPCC-Bericht. Es wurde sogar in dem von ihm verlinkten Artikel in "kalte Sonne" erwähnt, der dem IPCC-Bericht aber auch en masse fehlerhafterweise Falschaussagen unterstellt.

Der aktuelle Anstieg der CO2-Emissionen von ca. 280 ppm auf ca. 400 ppm ist aber anthropogen verursacht. (Laut Olliver wirds ja ohnehin gar nicht wärmer. Weder die Weltmeere, noch die untere Troposphäre, aber CO2 "ist" Temperaturfolger!)

Nun ja, die CO2-Leugner ...

r2d2
31.03.2015, 12:03
Hat das irgendwer behauptet?

Ich sicher nie.
Ja und wer behauptet denn eigentlich, dass während der Milakovitch-Zyklen das CO2 aufgrund anthropogener Emissionen stieg? Solchen Schwachsinn müssen einige Klimaleugner sich als Strohmänner ausdenken, damit sie was zu lästern haben. Worüber quasselst du denn überhaupt? Wie wärs, wenn du dich mal mit der gängigen Theorie beschäftigst, bevor du mit deinen Strohmännern geistigen Müll absonderst?

Olliver
31.03.2015, 12:06
...Bei Olliver bin ich mir nun keineswegs sicher, ob er nicht anthropogene CO2-Emissionen für die Folge einer Erwärmung hält. ...

"Nicht anthropogene CO2-Emissionen" sind natürlichen Ursprungs.
Sie sind wichtig für uns Menschen, denn ohne CO2 gäbe es weder Pflanzen noch Tiere noch Menschen auf diesem Planeten.

Durch Verbrennen von fossilen Energieträgern erhöhen wir das Pflanzenwachstum.
Und das ist gut so, auch im Kampf gegen Hunger.

Olliver
31.03.2015, 12:13
Wie wärs, wenn du dich mal mit der gängigen Theorie beschäftigst, bevor du....

Die Wahrheit ist, dass das IPCC und ihre gläubigen Ministranten den Einfluss der Milanchovitch-Zyklen, ja sogar den Einfluss der Sonne leugnen.

Die bunte IPCC-Grafik habe ich schon x-fach gepostet.
Für dich gerne noch einmal:

http://www.ipcc.ch/graphics/ar4-wg1/jpg/spm2.jpg
http://www.ipcc.ch/graphics/ar4-wg1/jpg/spm2.jpg

Und jetzt zeig mir hier den Milancovitch-Anteil des IPCC!
Du wirst ihn nicht finden.
Selbst den Sonnenanteil musst du mit der Lupe suchen.

r2d2
31.03.2015, 13:16
... Bei Olliver bin ich mir nun keineswegs sicher, ob er nicht anthropogene CO2-Emissionen für die Folge einer Erwärmung hält. ...
"Nicht anthropogene CO2-Emissionen" sind natürlichen Ursprungs.
Sie sind wichtig für uns Menschen, denn ohne CO2 gäbe es weder Pflanzen noch Tiere noch Menschen auf diesem Planeten.

Durch Verbrennen von fossilen Energieträgern erhöhen wir das Pflanzenwachstum.
Und das ist gut so, auch im Kampf gegen Hunger.
Wenn ich irgendeine Aussage treffe, die man mißverstehen kann, so schwer es auch sein mag: Olli schafft es. Ok, dir ist bekannt, dass anthropogene CO2-Emissionen nicht die Folge einer Erwärmung sind. Mal schauen, wie lange es dauert, bis CO2 wieder ein Temperaturfolger "ist".

Durch CO2-Emissionen erhöhen wir einiges, nicht nur das, was du dir selektiv aussuchst, weil es in deine Ideologie, passt und was du gerne erwähnst um vom eigentlichen Thema dieses Strangs durch Ignoranz ablenken zu können.

Ich gehe mal davon aus, dass dir, ebenso, wie dir bekannt ist, dass anthropogene CO2-Emissionen kein Temperaturfolger sind, auch bekannt ist, dass Motorsägen in den Regenwäldern (auch um Pflanzen für Biosprit anzubauen) und andere Maßnahmen der anthropogenen Landnutzung, dem Pflanzenwachstum etwas entgegenwirken. Zudem bleibt noch etwas CO2 übrig, das in der Atmosphäre verbleibt oder in den Ozeanen landet.

Laut gängiger Theorie wird der Anteil der anthropogenen CO2-Emissionen, die auf verstärkte Landnutzung zurückzuführen sind, auf ca. 9 % geschätzt. Zusätzliches Pflanzenwachstum gleicht diesen Verlust nicht aus.

r2d2
31.03.2015, 14:18
Deine Politikorganisation IPCC schrieb selbst, das Voraussagen in chaotischen, nichtlinearen Systemen nicht möglich seien.
Richtig. Anschließend sagt "die Politikorganisation" dann aber, was möglich ist. Hier glänzen Klimaleugner wieder dadurch, dass sie diesen Satz, der dem obigen folgt, einfach weglassen und seine Erwähnung für überflüssig halten, anstatt ihn zu falsifizieren.

Von Knutti gibt es auf youtube einen Vortrag, in dem er versucht, Laien klar zu machen, was die Simulationen können und was nicht. Es geht dabei lediglich um die Frage, wieviel es wärmer wird, nicht um die Frage, dass es wärmer wird. Die Klimasensitivität ist auch im 5. IPCC-Bericht noch nicht genauer bestimmt, wie im 1. Bericht.
https://www.youtube.com/watch?v=FLsL1PVk6pw

Wenn man die Klimasensitivität (‎ECS und TCR) als den Eckpfeiler, der gängigen Theorie ansieht, dann dürfte man nicht ganz falsch liegen.

r2d2
31.03.2015, 14:41
Die Wahrheit ist, dass das IPCC und ihre gläubigen Ministranten den Einfluss der Milanchovitch-Zyklen, ja sogar den Einfluss der Sonne leugnen.
Im betrachteten Zeitrahmen von wenigen 100 Jahren, ist der Einfluß lediglich als Variabilität zu bewerten. Der Einfluß der Milankovitch-Zyklen (und die damit verbundene Änderung der Sonneneinstrahlung auf die Erde) ist heruntergebrochen auf 100 Jahre bis 300 Jahre kaum von Bedeutung. Die Solarkonstante für sich allein betrachtet schwankt zwar leicht, sie ändert sich aktuell aber nicht einseitig und permanent, wie die Konzentration der Treibhausgase in der Atmosphäre.

Das vermeintliche "Leugnen" ist eine Frage der Verhältnismäßigkeit im betrachteten Zeitrahmen. Das Wissen über die Milankovitch-Zyklen wurde mitbenutzt, um die Klimasensitivtät abzuschätzen. Denn der veränderte Stahlungswinkel der Sonne zur Erde allein kann die Intensität der durch die Milankovitch-Zyklen verursachten Kalt- und Warmzeiten nicht erklären. Auch bei den Milankovitch-Zyklen muss es positive Feedback-Effekte gegeben haben.

Koelle schreibt in dem von dir verlinkten Artikel:
Die Vermutung liegt nahe, dass diese Temperaturschwankungen etwas mit den astrophysikalischen Charakteristiken der Erdumlaufbahn und des Planeten Erde selbst zu tun haben. Wie und weshalb, konnte aber bisher noch nicht geklärt werden.
http://www.kaltesonne.de/klima-zyklen-iv-die-milankovic-zyklen-uber-die-ursache-der-alle-100-000-jahre-aufgetretenen-warmzeiten/
Es ist auf jeden Fall so, dass die etwas stärkere Sonneneinstrahlung auf der Nordhalbkugel und die damit verbundene etwas schwächere Einstrahlung auf der Südhalbkugel die "globalen" Warmzeiten, die man auch durch Eisbohrkerne in der Antarktis nachgewiesen hat, nicht allein erklären kann.

Die unterschiedliche Wirkung der Sonneneinstrahlung durch die Milankovitch-Zyklen auf NH und SH im Jahreszyklus sollte man sich näher anschauen.

Olliver
31.03.2015, 16:22
Im betrachteten Zeitrahmen von wenigen 100 Jahren, ist der Einfluß lediglich als Variabilität zu bewerten. Der Einfluß der Milankovitch-Zyklen (und die damit verbundene Änderung der Sonneneinstrahlung auf die Erde) ist heruntergebrochen auf 100 Jahre bis 300 Jahre kaum von Bedeutung. .....


Das ist ja genau euer Irrtum,
die Milancovitch-Einflüsse wirken IMMER, und sie ziehen uns seit 7000 Jahren (im Zickzack) zurück in die nächste Eiszeit. Und anstelle diesen offensichtlichen Abstieg aktiv bekämpfen zu wollen kapiert ihr nicht die Hauptganglinie.

Und kämpft vergeblich gegen eine gute Erwärmung wie Don Quichotte gegen die Windmühlen.

Ihr wollt mit aller Macht die nächste kleine Eiszeit?!

Abwarten, die kommt von alleine.
Mit all ihren Hungersnöten und Missernten.

Der von euch dramatisierte CO2-Anstieg ist jedoch mit deinen Worten: "Einfluß lediglich als Variabilität zu bewerten."

Dann kommt es hin.

Es dauert noch ein paar Weilchen, bis auch der letzte Klima-Erwärmungs-Ökotrottel das kapieren wird.

Olliver
31.03.2015, 17:00
Von Knutti gibt es auf youtube einen Vortrag, in dem er versucht, Laien klar zu machen, was die Simulationen können und was nicht.

http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/06/cmip5-73-models-vs-obs-20n-20s-mt-5-yr-means11.png


All seine bunten Simulationen kann er sich dort hin stecken, wo tatsächlich der solare Faktor keine Rolle spielt! :D

Sie bilden zwar einen alarmistischen Mittelwert (schwarze Linie im Spaghetti-Salat)
Aber alle Prognosen lagen zu hoch.
Die gemessene Wirklichkeit sind die blauen Punkte unten.

Denn die Realität hält sich nun mal nicht an Packman-Computerspielchen.

Wennduverstehstwasichmeine.

tommy3333
31.03.2015, 18:42
http://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2013/06/cmip5-73-models-vs-obs-20n-20s-mt-5-yr-means11.png


All seine bunten Simulationen kann er sich dort hin stecken, wo tatsächlich der solare Faktor keine Rolle spielt! :D

Sie bilden zwar einen alarmistischen Mittelwert (schwarze Linie im Spaghetti-Salat)
Aber alle Prognosen lagen zu hoch.
Die gemessene Wirklichkeit sind die blauen Punkte unten.

Denn die Realität hält sich nun mal nicht an Packman-Computerspielchen.

Wennduverstehstwasichmeine.
Am diesem Vergleich zwischen Theorie und Praxis sieht man deutlich, wer die wahren (Klima-)"Leugner" sind. Diejenigen offenbar, die sich immer noch an haltlose Theorien klammern, deren Modelle im Vergangenheitstest versagten.

Die Motive dafür haben nichts mit Wissenschaft zu tun, sondern einzig mit Politik und Wirtschaft.

Würde ein Pharmakonzern ein Medikament anbieten, dessen Schere zwischen Anspruch und Wirklichkeit so weit auseinander klafft, dann würden die Behörden die Zulassung für dieses Medikament verweigern. Oder man würde es als Placebo einsufen.

Olliver
31.03.2015, 21:13
http://666kb.com/i/c6qcco650j519ojgh.jpg

Für alarmistische Angst-HäsInnen hier mal der Meeresspiegel der letzten Mio Jahre.
Blöder IPCC, ein weiteres mal auf dem falschen Fuß!

Olliver
01.04.2015, 09:40
Die Motive dafür haben nichts mit Wissenschaft zu tun, sondern einzig mit Politik und Wirtschaft.

:appl:
http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

http://people.duke.edu/~ns2002/scafetta-forecast.png

r2d2
01.04.2015, 16:02
All seine bunten Simulationen kann er sich dort hin stecken, wo tatsächlich der solare Faktor keine Rolle spielt! :D
...
Denn die Realität hält sich nun mal nicht an Packman-Computerspielchen.

Wennduverstehstwasichmeine.
Die Rolle die der solare Faktor spielt, ist dir wohl bekannt. Daher glaubst du ja, dass es in den nächsten 100 bis 300 Jahren nicht signifikant wärmer wird und eine Abkühlung bestenfalls durch die Milankovitch-Zyklen stattfinden könnte, aber in einem anderen Zeitrahmen.

Olliver
01.04.2015, 16:42
Die Rolle die der solare Faktor spielt, ist dir wohl bekannt. Daher glaubst du ja, dass es in den nächsten 100 bis 300 Jahren nicht signifikant wärmer wird und eine Abkühlung bestenfalls durch die Milankovitch-Zyklen stattfinden könnte, aber in einem anderen Zeitrahmen.

Es ging um die bunten Simulationen - die du empfohlen hattest - die allesamt zu hoch lagen.

Zu den Einflüssen habe ich oft Stellung genommen, zu den Milanchovitch-Zyklen gesellen sich mindestens noch 10 andere die durch Fourier-Analyse mehrfach herausgefiltert wurden.

Die haben alle Einfluss, nur die CO2-Komponente ist vernachlässigbar gegenüber all den anderen.

r2d2
01.04.2015, 17:41
Es ging um die bunten Simulationen - die du empfohlen hattest - die allesamt zu hoch lagen.
Gerade wegen solcher blödsinnigen Aussagen, wäre es hilfreich, wenn du dich erstmal informierst. Oder weißt du schon, welche globalen Temperaturen es um 2100 auf der Erde geben wird?

Wer aber 100 Jahre und 65 Millionen Jahre (wenns um den Meeresspiegelanstieg geht) nicht so richtig auseinander halten kann, dürfte manchmal auch Zukunft und Vergangenheit verwechseln.

Ins Bild passt das schon.

Olliver
01.04.2015, 17:56
Gerade wegen solcher blödsinnigen Aussagen, wäre es hilfreich, wenn du dich erstmal informierst. Oder weißt du schon, welche globalen Temperaturen es um 2100 auf der Erde geben wird?



Das IPCC gibt mit seinen schwachsinnigen Computerbildchen vor, die Temperatur 2100 vorhersagen zu können.

Wie gesagt, dumm nur, dass die Natur sich nicht an die IPCC-Wunschträume hält.

------------------

Nach der einfachen Weiterführung der Fourier-Analyse befinden wir uns auf dem Maximums-Plateau.
Danach geht es rapide bergab in die nächste Kleine-Eiszeit.

Olliver
01.04.2015, 17:58
Wer aber 100 Jahre und 65 Millionen Jahre (wenns um den Meeresspiegelanstieg geht) nicht so richtig auseinander halten kann, dürfte manchmal auch Zukunft und Vergangenheit verwechseln.



Als Physiker sollte ich das schon können.
Was ich gezeigt habe, dass sich das IPCC auf zig falschen Füßen erwischt ist.

Sicher hörst du das nicht gerne, wer blamiert sich schon gerne.
Da brauchst du keine Nebelkerzen werfen.
Dazu bist du offensichtlich auch zu blöde, die fallen dir auf den Döskopp zurück!
;)

kotzfisch
01.04.2015, 22:41
r2d2 betreibt eine durchsichtige Desinformation.

Eben noch wirft er zu weit in die Zukunft reichende Prognosen Olliver vor, ohne darauf einzugehen, dass genau das, verbrämt mit den typischen
Konjunktiven, das IPCC genau das seit Jahren betreibt, wenn auch immer nach unten korrigiert.

Lächerlich das Getue.

Olliver
02.04.2015, 10:10
r2d2 betreibt eine durchsichtige Desinformation.

Eben noch wirft er zu weit in die Zukunft reichende Prognosen Olliver vor, ohne darauf einzugehen, dass genau das, verbrämt mit den typischen
Konjunktiven, das IPCC genau das seit Jahren betreibt, wenn auch immer nach unten korrigiert.

Lächerlich das Getue.


Richtig!


------------------

Golfstrom

Der Golfstrom - unendliche Tiefen! Sagenumwoben und geheimnisvoll arbeitet diese gesegnete Meeresströmung dafür, dass wir hier in Mitteleuropa bei angenehmen Temperaturen leben können. Wir schreiben das Jahr 2015. Die „PIK“, das Flagschiff der gesamtdeutschen Klimanarren unter dem Kommando von Vize-Kapitän Stefan Rahmstorf, ist mit seiner 300 Mann starken Besatzung unterwegs, um neue Märchen zu erfinden, die nie ein Mensch zuvor gelesen hat. Die Märchen der vom für uns Menschen angeblich so wahnsinnig gefährlichen Klimawandel beleuchten sie in jedem Zipfel der Welt von vorne und hinten. Dass wir Menschen für praktisch alle Probleme dieser Welt allein verantwortlich zeichnen, steht dabei für Rahmstorf´s Querdenkertruppe außer Zweifel. Sein Forschungsteam ist schließlich mit den teuersten Physik Verbiegern und Computer Simulanten der Welt bestückt.

Soweit der Mythos, den uns die mit viel Geld vom deutschen Steuerzahler gemästete Lügenschmiede vor den Toren Berlins ein ums andere mal per Pressemitteilung vermitteln will.

...

Aktuell hat man sich für den Golfstrom ein passendes Katastrophen Szenario ausgedacht und ihn so zum aktuellen Tummelplatz des hyperaktiven Potsdamer Klimaschwaflers gemacht. Hätte nicht Udo Lindenberg die Bezeichnung Panik Orchester schon lange für seine Begleitband besetzt, sie würde hervorragend auf die selbsternannte „Forschungselite“ des Potsdamer Institutes für Klimafolgenforschung um Rahmstorf und Schellnhuber passen, die als „Wissenschaftlicher Beirat“ sogar die Bundesregierung „beraten“.

Dank einer über dpa in die ganze Republik posaunten „Pressemitteilung“, müssen wir erneut einen der unzähligen haltlosen Ergüsse zum gern genommenen Thema „Mensch-gemachter Klimawandel“ ertragen. In seiner angeblich wissenschaftlich fundierten „Studie“ liest der Potsdamer Märchenonkel aus Baumringen, Korallen, Sedimentablagerungen und Eisbohrkernen heraus , dass der Golfstrom in den letzten Jahrzehnten „langsamer war, als jemals zuvor im vergangenen Jahrhundert, wahrscheinlich sogar im vergangenen Jahrtausend“. Eine kühne Behauptung, wie ich finde. Aber Klima-Apokalyptiker bedienen sich sehr gerne einer ausschweifenden Gigantomanie, wenn es darum geht, uns unbedarfte Menschen in Angst und Schrecken zu versetzen. Wohl dem, der seinen Verstand noch einigermaßen unter Kontrolle hat, wenn er sich diesen weiteren unsäglichen Auswurf an unsachlicher Hetz-Propaganda gegen unsere Freiheit zu Gemüte führt.

Liest man die Texte genauer, dann relativiert sich das Ganze nämlich sehr schnell. Oft ist in den Ausführungen zu Rahmstorfs Welt-Katastrophe davon die Rede, dass Beobachtungen „darauf hinweisen“ oder „Schlüsse zulassen“. Es wird behauptet, man hätte „starke Hinweise“ oder etwas, „das nahe legt“, dass die Verlangsamung in Zusammenhang steht mit der globalen vom Menschen verursachten Erwärmung, für die bekanntlich ebenfalls jeder wissenschaftlich fundierte Nachweis fehlt.

Bei der bisher äußerst miesen Trefferquote in den Prognosen des Herrn Rahmstorf, kann deshalb durchaus auch das genaue Gegenteil seiner Behauptungen angenommen werden. Logisch nachvollziehbar wäre das allemal. Die bisherigen Erfahrungen mit erfolglosen Prognosen des PIK sprechen jedenfalls Bände. Trotzdem sind sich unzählige deutsche Qualitätsmedien nicht dafür zu schade, die „bedeutenden Erkenntnisse“ der Klima-Apokalyptiker aus Potsdam überall ungefiltert abzudrucken.

Uns soll mit dem erwähnten Text des PIK der Gedanke ins Gehirn gepflanzt werden, dass bei einer weiteren, natürlich vom Menschen zu verantwortenden „Verlangsamung“, der Golfstrom ganz zum Stillstand kommen könnte, was katastrophale Folgen für unser Leben in Europa haben würde. Jetzt wäre es übrigens dann an der Zeit, endlich in den Panik-Modus zu verfallen, wenn es nach dem Willen des Potsdamer Märchenonkels geht. Märchen sind nunmal brutal, also keine Beschwerden bitte.

Man sollte jedoch besser auf die wie immer besonders unverfänglich gewählten Worte in Rahmstorfs Ausführungen achten. So wird beispielsweise eine „möglicherweise kommende Katastrophe“ in den Raum gestellt, für welche die dann gelieferte Beweislage allerdings mehr als dünn erscheint. Solche Sätze sind quasi der eingebaute Haftungsausschluss für den Verfasser. Diesen braucht er auch dringend. Denn Rahmstorfs noch nicht einmal vergangene Szenarien korrekt abbildenden „Klimamodelle“ und Computersimulationen sollen, so will es zumindest der Verfasser der Pressemitteilung, als wissenschaftlicher Nachweis und Beweis der bevorstehenden Katastrophe herhalten. Können sie aber definitiv nicht. Für diese auch von Rahmstorf immer wieder aufs neue implizierte Tatsache, gibt es bis heute nämlich keinen einzigen echten, wissenschaftlich fundierten und wissenschaftlich anerkannten Beweis.

Stefan Rahmstorf ist und bleibt deshalb für mich ein übler Märchenerzähler, der nur davon lebt, die Menschen laufend in Panik zu halten. Im Gegensatz zu den Märchenerzählern des Mittelalters lässt sich Rahmstorf jedoch fürstlich von den Regierenden für seinen aus den Fingern gesogenen Unsinn entlohnen - mit Geld übrigens, das man uns allen per Steuern vorher abnimmt.

Wenn Wissenschaft so wie in diesem Fall zur reinen Kaffeesatzleserei verkommt, dann nennt man das eigentlich Scharlatanerie. Dass sich unsere Regierenden mit solchen Scharlatanen überhaupt abgeben, sich sogar von ihnen beraten lassen und deren krude Thesen dazu benutzen, uns für die angeblich dringend gebotene die Rettung der Welt wie eine Zitrone auszupressen, ist ein Skandal ohne Gleichen. Dass die Klima-Alarmisten inzwischen schon dazu gezwungen werden, sich ständig unglaublichere Scharaden für uns auszudenken, macht jedoch Hoffnung darauf, dass die Bürger irgendwann doch noch bemerken, welch für ein übles Spiel da mit ihren Ängsten gespielt wird.

Nachtrag: Der Physiker Robert G. Brown von der Duke University kommentiert: Meinen sie das ernst? Sie fanden „starke Beweise“ dafür, dass eine solche Verlangsamung stattfindet, obwohl der direkte Beweis, nämlich die gemessene Geschwindigkeit des Golfstromes selbst nichts dergleichen zeigt?


http://gerhardbreunig.de/b2evolution/blog1.php/golfstrom-jpg

Olliver
02.04.2015, 10:49
http://img.welt.de/img/energie/origs110067620/0139728530-w900-h600/Grafik-Strompreisprognosen-2-.jpg


Was kümmert uns unser Geschwätz von gestern?

2004 noch hat Grünen-Chef Trittin behauptet, die Förderung der Erneuerbaren Energien koste deutsche Durchschnittshaushalte monatlich nicht mehr als eine Kugel Eis.

Hatte Angela Merkel (CDU) nicht versprochen, die Ökostrom-Subventionen würden nicht über 3,6 Cent pro Kilowattstunde steigen?

Bei den Kosten pro Haushalt versprachen die Interessenvertreter der Ökostrom-Industrie den Verbrauchern ebenfalls das Blaue vom Himmel herunter: Nur mit 1,4 Cent pro Kilowattstunde werde ein Haushalt im Jahr 2013 belastet

Fehleinschätzung zur Ökostromförderung: Mit so viel Geld wird die Ökostromerzeugung tatsächlich gefördert

http://img.welt.de/img/energie/origs110067620/0139728530-w900-h600/Grafik-Strompreisprognosen-2-.jpg

kotzfisch
02.04.2015, 10:52
Postnormale Wissenschaft kommt mit Konjunktiven aus und mit SPM demagogischster Art.
Schlußredaktion: der indische Eisenbahnzausel.Korrupt wie Blatter von der FIFA.
Als Eisenbahner ein brillianter Netzwerker, der andere korrupte Zauseln erfolgreich um sich
geschart hat.Das IPCC ist als Institution, die vorgeblich mit Wissenschaft zu hat, völlig
diskreditiert.Es war nicht einmal der lächerliche Ausrutscher mit den in 30 Jahre dahingegangenen
Himalayagletschern, es waren nicht einmal die grotesken Verrenkungen in East Anglia, wir erinnern
uns an Climagate, es war ein bißchen die freche und ganz und gar groteske Hockeystickgeschichte
und die darauffolgende Diffamierungskampagne Mc Kiltrick gegenüber, der den Betrug entlarvte.
Es war das bezeichnende Aussteigen von Landsea und seine Erklärungen zu den Gründen; das alles hat
Einblick zugelassen in das Getriebe einer Organisation, die ungefähr so glaubwürdig und seriös ist, wie
der ADAC oder eine beliebige Mafiagruppe, suche es Dir aus.

Es gibt keinen antropogenen Klimawandel, dafür gibts keinen einzigen belastbaren Beleg, nirgendwo.

Die Geisterdebatte wird nur noch von nichtarbeitenden, dem Wettbewerb bzw. einem realen Arbeitsleben nicht ausgesetzten ,
parasitär von Subventionen lebenden "Wissenschaftlern" bestenfalls zweitranginger Qualifikation am "Leben" gehalten.
Sie ist ein Zombie, der dann endlich ganz tot ist, wenn er einen Kopfschuß erhält, der ihn in Form eines Subventionsstops
unweigerlich auch irgendwann treffen wird.

Ganz_unten
02.04.2015, 10:57
Klimafolgenforschung ist Konjunktivforschung.
Lesenswerter Artikel von Dr. Wolfgang Thüne:
http://journalistenwatch.com/cms/der-schatten-der-sonne-wird-kuerzer-der-von-paris-immer-finsterer/

kotzfisch
02.04.2015, 15:27
Seit einiger Zeit versuchen mehrere Klimaforscher, die seit Beginn dieses Jahrhunderts ausbleibende weitere Erwärmung der Erde in den unteren Schichten der Ozeane zu verorten. Dorthin sei sie vorübergehend abgetaucht, sie habe dort “zwischengeparkt” – bis sie irgendwann mit umso stärkerer Wucht die Erderwärmung wieder in Gang bringen werde, lautet die düstere Lesart. Insbesondere Kevin Trenberth vom National Center of Atmospheric Reserach (NCAR) der USA, dessen 2009 im Zuge der Climategate-Affäre aufgedeckten fast verzweifelten Emails (“wo ist die Erwärmung geblieben?”) Aufsehen erregten, hat diese These in letzter Zeit unter die Leute gebracht. Öfter kamen in letzter Zeit Zweifel daran auf, weil die Temperaturdaten dies nicht unbedingt stützten.

Und jetzt kommt eine peer reviewte Studie aus dem “Journal of Climate” auch noch zu einem gegenteiligen Ergebnis. Ein Forscherteam des Massachusetts Institute of Technology (MIT) um Xinfeng Liang sowie der Harvard Universität schreibt darin, dass in den letzten 20 Jahren im Gegenteil ein Wärmetransport aus den unteren Schichten der Weltmeere in Richtung Oberfläche stattgefunden habe. Man kann es auch so ausdrücken: Wir sollten eigentlich erstaunt sein, dass die globale Oberflächentemperatur gerade seit der Jahrtausendwende nicht stark angestiegen ist, angeheizt von unten, durch die Ozeane. Liang schreibt auch, dass es sich bei den unteren Schichten, von denen jetzt die Hitze kam, zu einem bedeutenden Teil um Massen handelt, die lange keinen Kontakt zur Oberfläche hatten, also nicht durch die Erwärmung der Erde in den letzten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts beeinflusst. Offenbar bleibt es dabei: Die Erderwärmung, die die so hochgelobten Klimamodelle behaupten, ist in der Empirie seit eineinhalb Jahrzehnten verschwunden.
Tja, der Kevin wieder, der alte Fälscher.
Alle IPCC emdeddeten "Wissenschaftler" sind Lügner.Unglaublich.

tommy3333
02.04.2015, 18:39
Nachtrag: Der Physiker Robert G. Brown von der Duke University kommentiert: Meinen sie das ernst? Sie fanden „starke Beweise“ dafür, dass eine solche Verlangsamung stattfindet, obwohl der direkte Beweis, nämlich die gemessene Geschwindigkeit des Golfstromes selbst nichts dergleichen zeigt?


http://gerhardbreunig.de/b2evolution/blog1.php/golfstrom-jpg
Man merkt, dass man es beim PIK mit "Voodoowissenschaftlern" zu tun hat. Das PIK ist wohl sowas wie das Zaubereiministerium des Kanzleramts.

Olliver
02.04.2015, 19:44
Man merkt, dass man es beim PIK mit "Voodoowissenschaftlern" zu tun hat. Das PIK ist wohl sowas wie das Zaubereiministerium des Kanzleramts.

Aber recht fauler Zauber!

Alle Prognosen lagen daneben.
Alle.
Und alle in die falsche, aber gewünschte Richtung: Zu warm.

Olliver
02.04.2015, 20:44
http://img.welt.de/img/energie/origs110067620/0139728530-w900-h600/Grafik-Strompreisprognosen-2-.jpg


https://www.youtube.com/watch?v=l0DVAtYp0-E
https://www.youtube.com/watch?v=l0DVAtYp0-E

Olliver
03.04.2015, 06:22
Aus Sicht der Politik scheint es in Hinblick auf die zum Selbstzweck gewordene Energiewende nur eine Devise zu geben: Augen zu und schönreden! (http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001836#_edn4)

romeo1
03.04.2015, 11:13
Aus Sicht der Politik scheint es in Hinblick auf die zum Selbstzweck gewordene Energiewende nur eine Devise zu geben: Augen zu und schönreden! (http://www.novo-argumente.com/magazin.php/novo_notizen/artikel/0001836#_edn4)

Du meinst sicherlich eher das Schönlügen der zusammengestümperten Energiewende mit Zufallszappelstrom.

Olliver
03.04.2015, 17:30
Du meinst sicherlich eher das Schönlügen der zusammengestümperten Energiewende mit Zufallszappelstrom.

So isset!
;)

Antisozialist
03.04.2015, 17:44
http://img.welt.de/img/energie/origs110067620/0139728530-w900-h600/Grafik-Strompreisprognosen-2-.jpg


Was kümmert uns unser Geschwätz von gestern?

2004 noch hat Grünen-Chef Trittin behauptet, die Förderung der Erneuerbaren Energien koste deutsche Durchschnittshaushalte monatlich nicht mehr als eine Kugel Eis.

Hatte Angela Merkel (CDU) nicht versprochen, die Ökostrom-Subventionen würden nicht über 3,6 Cent pro Kilowattstunde steigen?

Bei den Kosten pro Haushalt versprachen die Interessenvertreter der Ökostrom-Industrie den Verbrauchern ebenfalls das Blaue vom Himmel herunter: Nur mit 1,4 Cent pro Kilowattstunde werde ein Haushalt im Jahr 2013 belastet

Fehleinschätzung zur Ökostromförderung: Mit so viel Geld wird die Ökostromerzeugung tatsächlich gefördert

http://img.welt.de/img/energie/origs110067620/0139728530-w900-h600/Grafik-Strompreisprognosen-2-.jpg

Vielleicht hatte er ja eine Eissteuer geplant.

Olliver
03.04.2015, 19:15
Vielleicht hatte er ja eine Eissteuer geplant.

Apropos EIS?!

Saukalt draußen für die angeblich-menschengemachte Klima-ErWÄRMUNG?"!
http://i1008.photobucket.com/albums/af202/princec2/Fire/fire.gif
Mein Kaminofen prasselt was das Zeug hält.

Schwabenpower
03.04.2015, 19:31
Apropos EIS?!

Saukalt draußen für die angeblich-menschengemachte Klima-ErWÄRMUNG?"!
http://i1008.photobucket.com/albums/af202/princec2/Fire/fire.gif
Mein Kaminofen prasselt was das Zeug hält.

Allerdings. Mein Gasgrill hilft da auch nicht. Vielleicht sollte ich mehr böses Kohlendioxid ausatmen?

(Gehe zum Rauchen immer auf den Balkon)

Dalmatin
03.04.2015, 19:37
Apropos EIS?!

Saukalt draußen für die angeblich-menschengemachte Klima-ErWÄRMUNG?"!
http://i1008.photobucket.com/albums/af202/princec2/Fire/fire.gif
Mein Kaminofen prasselt was das Zeug hält.

Öhm... das ist wohl so ziemlich das unterbelichteste "Argument" gegen die Klimawarner schlechthin! :D

Olliver
03.04.2015, 20:35
Öhm... das ist wohl so ziemlich das unterbelichteste "Argument" gegen die Klimawarner schlechthin! :D

Stimmt, das sehe ich auch so:

Die Klimawarner sind unterbelichtet!
;)

Pythia
03.04.2015, 21:19
http://www.24-carat.de/2015/04/Eco-elek.jpg
http://img.welt.de/img/energie/origs110067620/0139728530-w900-h600/Grafik-Strompreisprognosen-2-.jpgJa, das böse Fördergeld!
Damit machten Sozen die soziale Marktwirtschaft zu einer sozialistischen Planwirtschaft!
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2012/03/ANTI-SUB.GIF
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Nun läßt uns die Erderwärmumg jämmerlich im Stich. und hier am Feldberg friert uns der Arsch ab. 2013 hatten wir die höchste Heizölrechnung seit 1980, obwohl wir uns nachdem Kinder aus dem Haus und Eltern gestorben waren von 130 auf 60 m² Wohnung verkleinerten. Bis 1980 lebten wir in Venezuela. Da funktionierte die globale Erwärmung ausreichend und wir froren nie.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Aber nun entwaldet Fördergeld für Holz-Heizung und Bio-Sprit die Welt noch flotter als je:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/02/2085.gif

Dalmatin
03.04.2015, 21:58
Stimmt, das sehe ich auch so:

Die Klimawarner sind unterbelichtet!
;)

Diese Feststellung von dir ist genau so doof, wie die vorherige. "Die Klimawarner" gibt es schonmal so nicht, sondern man ist sich in vielen Details uneinig. Fakt und Argumente ob eines Klimawandels sind durchaus gerechtfertigt... und nebenbei wissenschaftlicherseits unstrittig belegt. Die eigentliche Frage ist eher, welchen Beitrag zum Klimawandel die Menschheit tatsächlich beisteuert, inwiefern der Mensch einen Klimawandel beeinflussen kann und natürlich die Auswirkungen des Klimawandels. Dass es einen Klimawandel gibt, daran besteht kein Zweifel. Dass so mancher Hohlkopf das nicht an seinem Termometer vor'm heimischen deutschen Fenster seines Reihensiedlungshauses sehen kann, ändert daran nichts.

kotzfisch
03.04.2015, 22:33
Ich empfehle Dir sehr die verstärkte Lektüre der vorangegangenen Beiträge.
Gerne wird gelegnetlich auch mal ein Scherzchen gemacht.
Für eine AGW gibt es keinen einzigen belastbaren Beweis.
Bitte habe Verständnis, dass man unmöglich tausende von Beiträgen
für Quereinsteiger, die einen Poster beim Scherz lesen, wiederholen kann,
um Deinen Stand aufs aktuelle zu bringen.

Das kann iemand leisten.Wenn wir jetzt nochmal anfangen müssen, zu erklären, weshalb
die Erde kein Treibhaus ist und schon gar nicht wegen CO2, dann ist das schlicht nicht machbar.

Dalmatin
04.04.2015, 00:48
...

Ich habe die letzten zig-Seiten hier nicht gelesen - das gebe ich zu. Wir müssen aber nun auch nicht das Rad neu erfinden und ganz von vorne anfangen - ich kenne sowohl einen Teil der Debatte hier (hatte früher in diesem Fred schon mal mitdiskutiert), wie ich nun auch nicht gerade ein völliger Neueinsteiger zu diesem Thema bin. Ich kenne auch einige der sog. "Scherzchen" dazu, deren Verfasser das z. T. auch durchaus ernst meinen (ein paar Backfische von PI haben darüber schon einige "Artikel" verfasst).

Dieses Thema hat sich mittlerweilen zu einer wahren Religion entwickelt; geradezu ideologisch bis fundamentalistisch getrieben wird die Diskussion geführt - insbesondere von Laien (zu denen ich nicht minder gehöre, wie wohl die meisten oder sogar alle in diesem Thread). Aber durchaus auch seitens ernstzunehmender Wissenschaftler wird das Thema kontrovers diskutiert, wobei da anzumerken ist, dass sich das absolute (!) Gros ernstzunehmender Forscher auf dem Sektor in den westentlichen Aussagen relativ einig ist. Dass es Zweifler auch aus den Reihen seriöser Forscher gibt, ist einerseits nun nicht gerade ein Phänomen und zudem auch nicht gleich ein "Beweis" dafür, dass alle anderen daneben liegen. Manche Zweifler aus den Reihen der Wissenschaften treiben das Thema bisweilen dermaßen exzessiv, dass man gelegentlich bereits auf dem Feld der Wissenschaftstheorie Schlachten führt. Damit verliert man sich in Wolkenkuckucksheim in der 34. geistigen Avenue der Abstraktion und segelt damit am Sinn und Zweck ganz derbe vorbei. Um was es eigentlich geht, spielt da nur noch eine untergeordnete Rolle. Nebenbei: so kommen bisweilen auch Urteile (insb. im Strafrecht) zustande, die der Sache praktisch letztlich nicht mehr annähernd gerecht werden.

Die Aussage, dass es ein AGW nicht gibt, halte ich für absolut abenteuerlich und je mehr sie ihr Vertreter als absolut gültig behauptet, je mehr würde ich ihn in der religiös-ideologisch getriebenen Ecke wähnen. Gewagt wäre sicherlich auch ein Verkünden "der absolut gültigen Wahrheit", dass es ein AGW gibt, doch eine solch absolute Wahrheit beansprucht seriöse Wissenschaft auch gar nicht. Es spricht jedenfalls vieles für ein AGW und das meiste davon dürfte unumstritten sein... zumindest seriöserseits. Falsch ist in jedem Falle deine Feststellung, es gäbe keinen einzigen belastbaren Beweis - wir können uns da gerne tiefgehender dazu einlassen. Es ist für mich kein Problem, den bisherigen Diskurs in diesem Fred weitgehend nicht zu kennen - wir können gerne dort einsteigen, wo 'man' sich hier gerade befindet.

Olliver
04.04.2015, 05:15
....

Dieses Thema hat sich mittlerweilen zu einer wahren Religion entwickelt

...

Damit hast du den Kern der Sache sehr gut erkannt.

Als nächstes muß man sich die Frage stellen:
Wer profitiert?
Cui bono?
Folge dem Geld......

Dann triffst du auf eine ideologisierte AGW-Industrie von Pseudowissenschaft und Fälschungsindustrie rund um das IPCC, die Hand in Hand mit der linken Political-Correktness Geschäfte macht und dabei Billionen von Steuergeldern verbrennt.

Stichwort CO2-Abgabe, Energiewende etc...

Olliver
04.04.2015, 05:33
....Dass es einen Klimawandel gibt, daran besteht kein Zweifel....

Auch das stimmt.

Den Klimawandel gibt es seit Mrd von Jahren.
Unbestritten.


http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e6/Erdgeschichte.svg/2000px-Erdgeschichte.svg.png
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e6/Erdgeschichte.svg/2000px-Erdgeschichte.svg.png

Meine Herrschaften, heute ist in der Grafik rechts.
Kalt.
Kälter.
Keller.

kotzfisch
04.04.2015, 11:27
CO2 kann physikalisch das gar nicht, was ihm unterstellt wird.Das wurde hier schon ausgebreitet, darum iste es sinnlos über "Beweise" für AGW
zu diskutieren.Diese gibt es einfach nicht.Und: Das angebliche AGW ist keine Geheimwissenschaft, jeder mit klarem Verstand kommt recht schnell
darauf, dass es eine Geldmaschine ist, keine Wissenschaft.Paranormal bestenfalls.

Dalmatin
04.04.2015, 15:08
Damit hast du den Kern der Sache sehr gut erkannt.

Als nächstes muß man sich die Frage stellen:
Wer profitiert?
Cui bono?
Folge dem Geld......

Dann triffst du auf eine ideologisierte AGW-Industrie von Pseudowissenschaft und Fälschungsindustrie rund um das IPCC, die Hand in Hand mit der linken Political-Correktness Geschäfte macht und dabei Billionen von Steuergeldern verbrennt.

Stichwort CO2-Abgabe, Energiewende etc...

Und genau das IST religiös, was du hier äußerst. Deine Religion ist in der Ecke der Kapitalismusklimaverschwörung angesiedelt. Da wird schon mal eben von einer Ideologisierung geplappert, natürlich ohne dafür Begründungen oder Nachweise zu liefern. Ebenso tief im eigenen ideologischen Glauben versunken erklärt man entsprechende Forschung auch schnell mal zur Pseudowissenschaft und Fälschungsindustrie, obwohl man selber blutigster Laie ist. Und - was natürlich als dahinterstehender Religonsaspekt niemals fehlen darf - wird das ganze dann auch noch einem politischen Lager zugeordnet... selbstverständlich der "linken Political-corectness", wie sich das für ein politisch rechtstendierendes Forum gehört :D
Argumente?... Fakten? ...Beweise?... ach... wen kümmert's. Ein paar Stichworte, wie "Billionen von Steuergeldern", "CO2-Abgabe" oder "Energiewende" müssen doch wohl genügen, und gut is. Genau will man's denn auch gar nicht wissen, ist es ja doch eine Frage des Glaubens, und nicht des Wissens ;)
Interessant ist in dem Zusammenhang auch die Unlogik deiner Argumentation. Da ist einerseits die pöse linke political corectness. Die bedeutet zwar etwas ganz anderes und hat zwar mit dem Thema nun so gar nix zu tun, aber ....egal - es hört sich jedenfalls schon mal irgendwie nachvollziehbar und gut an. Andererseits werden kapitalistische Motivationen als Antrieb der vermeintlichen Verschwörung in's Felde geführt. Dass die wiederum höchst widersprüchlich zur linken Ideologie sind, stört selbstverständlich genau so wenig, wie man auch die anderen Schlagbegriffe nicht näher beleuchtet wissen will. "Energiewende" muss als Stichwort genügen, um aufzuzeigen, dass alles nur Schwindel ist. Dass diese Energiewende eine recht komplexe und auch unausweichliche Thematik ist, interessiert auch dabei nicht weiter.

Olliver
04.04.2015, 15:15
Und genau das IST religiös...

Ach!
;)

Dalmatin
04.04.2015, 15:15
Auch das stimmt.

Den Klimawandel gibt es seit Mrd von Jahren.
Unbestritten.


Natürlich gab es seit jeher Klimawandel auf diesem Planeten - es gab seit jeher auch entsprechende natürliche Einflüsse, die ihn bewirkten. Dieser Umstand aber lässt überhaupt keine Schlussfolgerung darauf zu, dass der gegenwärtige Klimawandel nicht vom Menschen verursacht ist. Ungeachtet der natürlichen Schwankungen im Energiehaushalt der Erde können externe Antriebe zu einem grundlegenden Wandel führen. Auch die gab es seit jeher in der Geschichte dieses Planeten aufgrund ganz natürlicher Ursachen. An diesen natürlichen Ursachen aber fehlt es im Hinblick auf den gegenwärtigen Wandel. Dafür aber lassen sich entsprechend maßgebliche Faktoren nachweisen, die eindeutig auf den Menschen zurückzuführen sind.


Meine Herrschaften, heute ist in der Grafik rechts.
Kalt.
Kälter.
Keller.


So, so!

49002

Dalmatin
04.04.2015, 15:17
CO2 kann physikalisch das gar nicht, was ihm unterstellt wird.Das wurde hier schon ausgebreitet, darum iste es sinnlos über "Beweise" für AGW
zu diskutieren.Diese gibt es einfach nicht.Und: Das angebliche AGW ist keine Geheimwissenschaft, jeder mit klarem Verstand kommt recht schnell
darauf, dass es eine Geldmaschine ist, keine Wissenschaft.Paranormal bestenfalls.

CO2 kann physikalisch also nicht, was ihm unterstellt wird? Und darum ist es sinnlos, über Beweise für ein AGW zu diskutieren?

Mir war nicht klar, dass man diese grundlegende Frage hier auf HPF wissenschaftlich längst bereits abschließend widerlegen konnte. Vielleicht sollte man den Thread hier der noch rätselnden doofen Forschung auf diesen Gebieten als Literaturquelle zur Verfügung stellen ;) Voraussichtlich liest sich das in künftigen wissenschaftlichen Abhandlungen dann so:

"Im Gegensatz zur bisherigen Annahme einer möglichen Schädlichkeit von CO2 im Energiehaushalt der Erde lassen neuere Erkenntnisse im Gegenteil auf einen rein positiven geobiologischen Effekt schließen und dienen zugleich der Differenzierung ideologisch verbohrter Ansätze (so auch Olliver in HPF 2014, "gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!", Rn. 22586) :D

oder so:

"Dass es keinen Klimawandel gibt, erbrachten neuerliche Nachweise in Abbdilung (vgl. Ingeborg in HPF 2014, "gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!", Rn. 21573, 21583, 21531, aber auch 21215) :D

Sorry, aber dass durch die Nutzung fossiler Brennstoffe große Mengen Kohlendioxid freigesetzt werden, ist unumstößlicher Fakt. Dass CO2 ein Klimagas ist und massiv zur Klimaerwärmung beiträgt, indem es den natürlichen Treibhauseffekt verstärkt, ebenso.

Aber ich sehe schon: eine Diskussion zwischen uns beiden ist aussichtslos. Du wirst mir ohnehin stets entgegnen "wurde hier alles schon dargelegt"... "gibt es nicht, punkt", "ist alles nur Geldmacherei"...
Eigentlich eine gute Strategie... muss ich mir merken ;) Vertreter anderer Standpunkte braucht man nur noch zu sagen: "Was ich sage, wurde alles schon ausgebreitet und festgestellt - es ist so, wie ich es sage, da gibt es nichts zu diskutieren und auch die Frage nach Beweisen ist erübrigt".

Olliver
04.04.2015, 15:24
Natürlich gab es seit jeher Klimawandel auf diesem Planeten - es gab seit jeher auch entsprechende natürliche Einflüsse, die ihn bewirkten. Dieser Umstand aber lässt überhaupt keine Schlussfolgerung darauf zu, dass der gegenwärtige Klimawandel nicht vom Menschen verursacht ist. Ungeachtet der natürlichen Schwankungen im Energiehaushalt der Erde können externe Antriebe zu einem grundlegenden Wandel führen. Auch die gab es seit jeher in der Geschichte dieses Planeten aufgrund ganz natürlicher Ursachen. An diesen natürlichen Ursachen aber fehlt es im Hinblick auf den gegenwärtigen Wandel. Dafür aber lassen sich entsprechend maßgebliche Faktoren nachweisen, die eindeutig auf den Menschen zurückzuführen sind.



So, so!


Si si,

deshalb müsstest du dich erst mal informieren, wie die Temperaturänderungen im Holozän verlaufen sind.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Tornadoland_Deutschland/Abbildung_1.JPG
Und die sind fallend, seit 7000 Jahren im Zickzack runter in die nächste Eiszeit.
http://www.panoptikum.net/sonnensystem/temperatur-abweichung-holozaen.jpg
Leider.

Was du als kleinen Abschnitt gezeigt hast ist die Erholung von der KleinenEiszeit.
Natürliche Reaktion, nix menschengemacht.

kotzfisch
04.04.2015, 15:28
@Dalmatin

CO2 kann das offene Strahlungsfenster zwischen 7-8 bis ca. 11-13 nm nicht schließen und daraus entweicht die Wärmestrahlung ins All.
Wolken können das.

Ich veranschauliche das immer am Sahara Beispiel.
Vielleicht kannst Du folgen?
Abends/Sahara/Fleecepulli- eiskalt- Wärme futsch.In Ordnung?



Deine Einlassungen etwas sei unstrittig und der Beitrag des CO2 sowieso, ist natürlich
ein sinnloser Satz.Gar nichts ist unstrittig.

Und die anthropogenen Mengen an CO2 Eintrag siehst Du Dir bitte mal im Gesmatzusammenhang des Kohlenstoffkreislaufs an.
Dann ist ein Diskussion wirklich überflüssig.
Im übrigen erwärmt sich die Erde ja nicht, seit 20 Jahren nicht, vollkommen im Widerspruch zum CO2 Lamento.
Das sollte einem schon zu denken geben.

Zwischen 1940 bis 1975 kühlte sie ab. (In Zeiten stürmischster Industrialisierung)
Zwischen 1976 bis 1998 "erwärmte" sie sich ein klitzekleines bißchen.
1998 bis 2015 haben wir ein Plateau.

Sollte die Sonne der Mayor Driver sein, was alle Zurechnungsfähigen annehmen, geht demnächst steil bergab.
(Etwa wie im Maunder Minimum).

Das es Zeiten gab in der Erdgeschichte mit 1200 ja 5000 ppm CO2 in denen es zT. kühler als jetzt war, ist die AGW Hypothese auch nicht in Einklang zu bringen, aus einem ganz einfachen Grund: Sie ist falsch.

Die Klimaprofiteure sprechen da gar nicht gerne darüber. Verständlich.

Für Propagandazwecke muß man also fälschen und lügen, was das Zeug hält.Climagate und Hockeystick lassen grüßen.

Deine Gewißheit, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht ist mir völlig unverständlich.
Aber das ist Deine Sache.

Olliver
04.04.2015, 15:32
....Dass CO2 ein Klimagas ist und massiv zur Klimaerwärmung beiträgt, indem es den natürlichen Treibhauseffekt verstärkt, ebenso.



Wenn das pööhse pöööööhse CO2 massiv verstärkt, wieso denn hier keinerlei Erwärmung?!:

http://www.cfact.org/wp-content/uploads/2015/02/RSS-sattelite-graph-2014-not-the-warmest-pause-continues.png

www.cfact.org/wp-content/uploads/2015/02/RSS-sattelite-graph-2014-not-the-warmest-pause-continues.png

Dalmatin
04.04.2015, 20:57
CO2 kann das offene Strahlungsfenster zwischen 7-8 bis ca. 11-13 nm nicht schließen und daraus entweicht die Wärmestrahlung ins All.
Wolken können das.

...was - abgesehen von dem Umstand, dass es in dem Zusammenhang nicht um eine hermetische Schließung geht - eine Frage der Quantität ist und dein Argument daher im Rahmen des natürlichen Treibhauseffektes noch zutreffen mag. Erhöhen sich aber die natürlichen Treibhausgase, dann stimmt dieses Gleichgewicht eben nicht mehr und die zusätzliche Wärmestrahlung durch die Treibhausgase erhöht somit die Temperatur der Erdoberfläche und der unteren Atmosphäre. Die dadurch entstehende langfristige Erwärmung wiederum tritt eine Kausalkette mit Hebelwirkung los.


Deine Einlassungen etwas sei unstrittig und der Beitrag des CO2 sowieso, ist natürlich ein sinnloser Satz.Gar nichts ist unstrittig.

Öhm... aber deine Einlassung, wonach nichts unstrittig wäre, ist natürlich kein sinnloser Satz, oder wie?


Und die anthropogenen Mengen an CO2 Eintrag siehst Du Dir bitte mal im Gesmatzusammenhang des Kohlenstoffkreislaufs an.
Dann ist ein Diskussion wirklich überflüssig.

Nein, ganz und gar nicht! Die natürlich freigesetzte CO2 Menge verhält sich im Gleichgewicht mit der natürlichen Absorption. Die anthropogenen Mengen an CO2 stellen aber eine zusätzliche Quelle dar, die deses Gleichgewicht eklatant stört, woraus sich langfristig ein Nettozuwachs des CO2-Gehalts ergibt. Im Vergleich zur vorindustriellen Zeit lässt sich zwischenzeitlich ein Anstieg der CO2-Konzentration um rund vierzig Prozent verzeichnen - keine Größe, die eine Diskussion darüber "...wirklich überflüssig..." macht.


Im übrigen erwärmt sich die Erde ja nicht, seit 20 Jahren nicht, vollkommen im Widerspruch zum CO2 Lamento.
Das sollte einem schon zu denken geben.

...oder das hier, was in einem Widerspruch zu dieser deiner Feststellung steht:

49006



Zwischen 1940 bis 1975 kühlte sie ab. (In Zeiten stürmischster Industrialisierung)

...aber ganz sicher nicht stürmischer, als heute!!! Alleine in den letzten 40 Jahren hat sich der CO2-Ausstoß verdoppelt. Zudem entwickelt sich die Klimaerwärmung nicht exakt zeitsynchron zur CO2-Konzentration, sondern verzögert.


Zwischen 1976 bis 1998 "erwärmte" sie sich ein klitzekleines bißchen.
1998 bis 2015 haben wir ein Plateau.

woraus schlussfolgerst du das, wenn du dir die nachstehende Grafik mal ansiehst?

http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/upload/De_temp1761-2007.jpg


Sollte die Sonne der Mayor Driver sein, was alle Zurechnungsfähigen annehmen, geht demnächst steil bergab.
(Etwa wie im Maunder Minimum).

Hmmm.... steckt da nicht doch ein wenig Glaubensfanatismus in deiner Argumentation, wenn du den Vertretern eines einzigen klimatisch relevanten Aspekts, nämlich dem Faktor Sonne, alleine als "alle Zurechnungsfähigen" feststellst, wohingegen Vertreter anderer Aspekte im Umkehrschluss nicht zurechnungsfähig wären?
Wenn du in dem Zusammenhang auf die Sonnenhelligkeit abzielst, dann wäre diesem Argument jedenfalls schonmal zu widersprechen, da gerade diese Synchronizität seit den letzten Jahrzehnten nicht mehr besteht, sondern - im Gegenteil - sich sogar gegenläufig entwickelt, d. h. die Sonnenaktivität nahm ab - die globale Mitteltemperatur hingegen stieg an.


Das es Zeiten gab in der Erdgeschichte mit 1200 ja 5000 ppm CO2 in denen es zT. kühler als jetzt war, ist die AGW Hypothese auch nicht in Einklang zu bringen, aus einem ganz einfachen Grund: Sie ist falsch.

So simpel lässt sich das nicht feststellen, zumal solche Ereignisse ihre Gründe haben. Dazu müsste man aber erstmal wissen, welche "Zeiten der Erdgeschichte" du konkret meinst. Hier mal eine grafische Darstellung der Korrelation von CO2 und Temperatur:

49007


Deine Gewißheit, dass hier alles mit rechten Dingen zugeht ist mir völlig unverständlich.
Aber das ist Deine Sache.

Diese deine Frage könnte ich nun gleichermaßen 1:1 zurückgeben. ;)
Ab davon: Ich weiß nicht, wie du auf diese Gewissheit von mir kommst, aber ich habe sie hier nicht vertreten... jedenfalls nicht im Zusammenhang mit der Feststellung, dass der Klimawandel ganz bestimmt, zu 100% und eindeutig menschengemacht ist und alle Postulate dazu über jeden Zweifel erhaben wären. Solch eine Aussage träfe - wie ich bereits erwähnt habe - noch nichtmal seriöse Wissenschaft.

Mein Standpunkt ist: es weist vieles substantiiert darauf hin, dass der Mensch einen Klimawandel verursacht. Da sich ein solcher alles andere als zuträglich für unsere Existenz auswirken würde, ist Forschung dazu unabdinglich - Ignoranz hingegen unverantwortlich.

Skeptisch werde ich jedenfalls dann, wenn jemand - und insbesondere Laien - zu solch komplexen Sachverhalten meinen, die absolute Wahrheit darüber zu kennen und verkünden zu können - egal, von welcher Seite. Ein "So ist es und nicht anders!" hat nichts mehr mit Wissenschaftlichkeit zu tun, sondern mit Gläubigkeit... zumindest bei Themen, wie diesem.

Dalmatin
04.04.2015, 21:00
...

Ich komme gerne noch auf deine letzten beiden Postings an mich zurück, weiß aber nicht, ob ich es heute noch schaffe, da ich morgen früh über Ostern wegfahre.

Olliver
04.04.2015, 21:12
Ich komme gerne noch auf deine letzten beiden Postings an mich zurück, weiß aber nicht, ob ich es heute noch schaffe, da ich morgen früh über Ostern wegfahre.

Gerne,

die Historie des Klima´s ist wichtig, dann weiß man was war und wohin die Reise geht:

Stichwort Milancovitch:

Nicht WIR sind es, die das Klima-manipulieren könnten - , nein, es sind einfachste, schon vor 88 Jahren erforschte Zusammenhänge.
Die Milancovic-Zyklen, die 3 verschiedenen Kreiselbewegungen unserer Erde um die Sonne.
Denn Klima-Wandel gab es schon immer………
….und wird es in den nächsten 4,6 Mrd Jahren auch geben!
Nicht WIR sind es, die das Klima-manipulieren könnten – , nein, es sind einfachste, schon vor 88 Jahren erforschte Zusammenhänge.
Die Milancovic-Zyklen, die 3 verschiedenen Kreiselbewegungen unserer Erde um die Sonne.
Wen es interessiert, kann sich von der Uni Stuttgart die Klimazukunft audrucken lassen, klickst du hier:

http://666kb.com/i/cffxo35govg1a4mro.jpg
http://666kb.com/i/cffxo35govg1a4mro.jpg
Und UPS, es wird KALT vorausgesagt, nein, berechnet, einfachste Mechanik des Kreisels mit Formeln, die schon Johannes Kepler, (Naturphilosoph, Mathematiker, Astronom, Astrologe, Optiker und evangelischer Theologe) kannte!
Im Jahre 1598

Olliver
04.04.2015, 21:13
https://www.youtube.com/watch?v=VPTVbrxWftY

Pythia
04.04.2015, 22:44
... dass durch die Nutzung fossiler Brennstoffe große Mengen Kohlendioxid freigesetzt werden, ist unumstößlicher Fakt. Dass CO2 ein Klimagas ist und massiv zur Klimaerwärmung beiträgt, indem es den natürlichen Treibhauseffekt verstärkt, ebenso.Der Treibhaus-Effekt? Im Treibhaus muß tüchtig geheizt werden, weil mehr Wärme raus geht als rein kommt, und bei über 12 Stunden Mangel an Sonnenlicht muß künstliches Sonnenlicht das Überleben im Treibhaus sichern.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Wird die Erde im kaltem Weltraum zum Treibhaus, kommt nicht mehr genug Sonnenlicht durch, die Eigenwärme der Erde wird mit der von Mensch, Tier und Pflanzen erzeugten Wärme abgesaugt in den kalten Weltraum. Falls eine stärkere CO2-Schicht die Erde zum Treibhaus macht, von dem nie mehr als 50% der Sonne zugewandt sind, steuert die Erde einer Eiszeit entgegen, die alle bisherigen Eiszeit-Temperaturen unterbieten wird:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Sauerstoff, Methan und andere Gase werden dann flüssig oder gar fest. Mensch, Tier und Pflanze erzeugen aber weniger Wärme als sie verbrauchen und in Lebenskraft umsetzen. Alles Leben auf der Erde hängt davon ab, daß die Sonne uns mehr Wärme gibt als Leben auf der Erde verbraucht, und auf der Nachtseite der Erde in den Weltraum abgestrahlt wird. Jeder mit Abi-Physik weiß das auch ohne Klima-Studium.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Aber trotz Sonne erkaltet die Erde immer mehr. Irgendwann müssen wir eine Technik entwickeln, mit der wir den Energie-Kern der Erde wieder aufladen können, da von Lufft und Wasser-Bewegung viel Wärme-Energie als Bewegungs-Energie verbraten wird, und Vulkane verbraten in der Stunde mehr Energie als alle Fahr- und Flugzeuge, Industrien und Lebewesen zusammen in 1 Jahr.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/04/Deep-sea.gif
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Achtung Klima-Hysteriker: Ekibastuz (Kasachstan) hat den höchsten Industrie-Kamin der Welt (419,7 m), ist aber winzig gegenüber Vulkan-Kaminen, die pro Stunde mehr Schwermetall, Feinstaub, Giftgase und andere Schadstoffe ausstoßen als die ganze Welt-Industrie pro Jahr. Ach, und da Eis 10% mehr Volumen hat als Wasser, steigt kein Wasserspiegel, wenn das Eis im Wasser schmilzt.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Und für jeden kalbenden Gletscher kommt weit mehr von Meeren, Flüssen anderen offenen Gewässern und Lebewesen verdunstetes Wasser als Schnee wieder runter und wird zu Eis. Schlittenhunde, Rentiere und ihre Halter erzeugen mit jedem Atemzug neue Eiswolken. Noch Fragen?

kotzfisch
04.04.2015, 22:49
Ich verzichte seit geraumer Zeit auf Kurvendarstellungen, die allesamt nichts beweisen (können).
Deine Auswahl ist ein schönes Beispiel von cherry picking.Haben wir alles schon gehabt.
Das offene Strahlungsfenster ist die Hauptsache und das ist bislang unwidersprochen und nicht entkräftet hier stehen geblieben.
Es gibt auch kein von Dir beschworenes "Gleichgewicht" oder eine genau festlegbare Balance.
(Es gibt auch kein ökologisches Gleichgewicht- das sind Vorstellungen von vorvorgestern).
Nach 23000 Postings zu diesem Thema sind gewisse Ermüdungserscheinungen hier in diesem Fred unvermeidbar.
Und ich sage Dir nochmals- lese Dich ein.Man kann das nicht noch einmal von vorne aufrollen, weil Du als ambitionierter, wiewohl schief gewickelter
Quereinsteiger meinst, die lange anhaltende Debatte nun auf einmal drehen zu können.

Daraus wird nichts.

Die Erde wird NICHT wärmer.Jedenfalls gegenwärtig nicht.Verzweifelt werden abenteuerliche Theorien über Wärmspeicher in der Tiefsee
vom PIK angeführt, die sehr bald mit Wucht zuschlagen werden und ähnlicher Unsinn mehr.

Die Temperaturmessungen weltweit sind nach dem Wegfall vieler Wetterstationen nach Ende des kalten Krieges, dem UHIE Effekt, der selektiven Auswahl
der Stationen und vielen Faktoren mehr ohnehin eine Farce geworden.Abgesehen davon, dass eine Durchschnittstemperatur global ohnehin Unsinn und nicht
asusagekräftig ist.

Führe Dir doch bitte, die natürlichen Stoffmengen und das marginale Bißchen, das anthropogen ist vor Augen.
Denke an einen kapitalen Vulkanausbruch und seine Ausstöße.

Denke daran oder widerlege die Geschichte mit dem Strahlungsfenster, also der weitgehenden Wirkungslosigkeit von
CO2 als Wärmerückstrahler.

Die Hypothese ist übrigens noch nie in einem Experiment "bewiesen" worden.

Es handelt sich um postnormale Wissenschaft, die monetären Zwecken dient.

Eine Erwärmung um ein zwei Grad hätte im Gegenteil unfassbare Vorteile, wenn sie dort stattfände, wo wir sie brauchen könnten: auf der Nordhalbkugel.

Leider tut sie das nicht.

Es gibt zahllose Publikationen dazu.Suchen, lesen und vorurteilsfrei bewerten.Das mußt Du selbst tun.

Der Rahmen hier ist zu eng und meine Ermüdung zu groß, um mich noch einmal auf Postingschlachten einzulassen, wie wir sie hier und anderswo schon hatten.

kotzfisch
04.04.2015, 22:51
Der Treibhaus-Effekt? Im Treibhaus muß tüchtig geheizt werden, weil mehr Wärme raus geht als rein kommt, und bei über 12 Stunden Mangel an Sonnenlicht muß künstliches Sonnenlicht das Überleben im Treibhaus sichern.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Wird die Erde im kaltem Weltraum zum Treibhaus, kommt nicht mehr genug Sonnenlicht durch, die Eigenwärme der Erde wird mit der von Mensch, Tier und Pflanzen erzeugten Wärme abgesaugt in den kalten Weltraum. Falls eine stärkere CO2-Schicht die Erde zum Treibhaus macht, von dem nie mehr als 50% der Sonne zugewandt sind, steuert die Erde einer Eiszeit entgegen, die alle bisherigen Eiszeit-Temperaturen unterbieten wird:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Sauerstoff, Methan und andere Gase werden dann flüssig oder gar fest. Mensch, Tier und Pflanze erzeugen aber weniger Wärme als sie verbrauchen und in Lebenskraft umsetzen. Alles Leben auf der Erde hängt davon ab, daß die Sonne uns mehr Wärme gibt als Leben auf der Erde verbraucht, und auf der Nachtseite der Erde in den Weltraum abgestrahlt wird. Jeder mit Abi-Physik weiß das auch ohne Klima-Studium.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Aber trotz Sonne erkaltet die Erde immer mehr. Irgendwann müssen wir eine Technik entwickeln, mit der wir den Energie-Kern der Erde wieder aufladen können, da von Lufft und Wasser-Bewegung viel Wärme-Energie als Bewegungs-Energie verbraten wird, und Vulkane verbraten in der Stunde mehr Energie als alle Fahr- und Flugzeuge, Industrien und Lebewesen zusammen in 1 Jahr.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/04/Deep-sea.gif
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Achtung Klima-Hysteriker: Ekibastuz (Kasachstan) hat den höchsten Industrie-Kamin der Welt (419,7 m), ist aber winzig gegenüber Vulkan-Kaminen, die pro Stunde mehr Schwermetall, Feinstaub, Giftgase und andere Schadstoffe ausstoßen als die ganze Welt-Industrie pro Jahr. Ach, und da Eis 10% mehr Volumen hat als Wasser, steigt kein Wasserspiegel, wenn das Eis im Wasser schmilzt.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Und für jeden kalbenden Gletscher kommt weit mehr von Meeren, Flüssen anderen offenen Gewässern und Lebewesen verdunstetes Wasser als Schnee wieder runter und wird zu Eis. Schlittenhunde, Rentiere und ihre Halter erzeugen mit jedem Atemzug neue Eiswolken. Noch Fragen?


Sehr richtig.Die unterseeischen Raucher hatte ich gar nicht angesprochen, Danke.

Nikolaus
04.04.2015, 23:10
Denke daran oder widerlege die Geschichte mit dem StrahlungsfensterErzähl sie doch endlich mal, die "Geschichte mit dem Strahlungsfenster", damits hier wieder was zu lachen gibt.
Du lässt nur andauernd einen Begriff fallen, den du irgendwo aufgeschnappt hat.

Nikolaus
04.04.2015, 23:16
Die Erde wird NICHT wärmer.Und was genau wird da nicht wärmer?
Globale Durchschnittstemperatur gibts ja angeblich nicht; und die Daten sind angeblich alle eine Farce, Kurvendarstellungen beweisen angeblich nichts ...Auf welche Grundlage also stützt sich deine gewagte Behauptung?

Schwabenpower
04.04.2015, 23:18
Und was genau wird da nicht wärmer?
Globale Durchschnittstemperatur gibts ja angeblich nicht; und die Daten sind angeblich alle eine Farce, Kurvendarstellungen beweisen angeblich nichts ...Auf welche Grundlage also stützt sich deine gewagte Behauptung?

Das fragst ausgerechnet Du? Unfaßbar.

kotzfisch
04.04.2015, 23:21
Haben wir schon durchgekaut und von Dir läßt sich doch keiner mehr provozieren, der weder seine Zeit verschwenden, noch
auf Deine verdrehten Winkelzüge antworten will. Hatten wir alles schon.Hat keinen Wert.

Ach trotzdem: Du bestreitest das Vorhandensein dieses Strahlungsfensters aus dem der Hauptteil von Wärmestrahlung normalerweise entweicht.
Also immer dann, wenn Wolken das nicht moderieren.
Entschuldige das Reizwort "Wolken", die kommen ja in Euren Modellen, wie die Sonne auch, kaum vor.
Ich vergaß.

kotzfisch
04.04.2015, 23:22
Das fragst ausgerechnet Du? Unfaßbar.

ER ist ein billiger Rabulist und Schaumschläger aus dem PIK Azubi Corps.Auch das hatten wir alles schon.Du hast recht.

Schwabenpower
04.04.2015, 23:23
ER ist ein billiger Rabulist und Schaumschläger aus dem PIK Azubi Corps.Auch das hatten wir alles schon.Du hast recht.
Das ist mir sogar als Neuling aufgefallen, der nur die letzten paar hundert Seiten hier gelesen hat. Die links konnte ich natürlich erst nach meiner Registrierung sehen.

Nikolaus
04.04.2015, 23:24
Und für jeden kalbenden Gletscher kommt weit mehr von Meeren, Flüssen anderen offenen Gewässern und Lebewesen verdunstetes Wasser als Schnee wieder runter und wird zu Eis. Schlittenhunde, Rentiere und ihre Halter erzeugen mit jedem Atemzug neue Eiswolken. Noch Fragen?Taj, da bleibt eigentlich nur noch die nebensächliche Frage, warum das Eis dann trotzdem ab- statt zunimmt.

Schwabenpower
04.04.2015, 23:25
Taj, da bleibt eigentlich nur noch die nebensächliche Frage, warum das Eis dann trotzdem ab- statt zunimmt.

Weil ich das für meinen Whisky brauche.

kotzfisch
04.04.2015, 23:27
Taj, da bleibt eigentlich nur noch die nebensächliche Frage, warum das Eis dann trotzdem ab- statt zunimmt.

Jetzt macht sich das Kerlchen Sorgen ums Eis.Welches und wo denn?
Hast Du keine privaten Dinge, um die Du Dich mal kümmern solltest?
Für Dich Gehirnathleten steigt sogar der Wasserspiegel in Deinem Caipirinha, wenn Du länger
nicht davon trinkst.Hahahaha.

Tuvalu, Vanuatu und die Malediven sind seit Jahren verschwunden- Du hast recht.Zufrieden?

Nikolaus
04.04.2015, 23:28
Das fragst ausgerechnet Du? Unfaßbar.Was macht das für einen Unterschied, wer ihn fragt?

Schwabenpower
04.04.2015, 23:30
Was macht das für einen Unterschied, wer ihn fragt?

Wer fragt, ob andere Argumente haben, sollte selbst welche haben.

Peinlich wird es, wenn der Frager gar keine hat, der Gefragte aber unendlich viele.

Nikolaus
04.04.2015, 23:31
Jetzt macht sich das Kerlchen Sorgen ums Eis.Von Sorgen hab ich nichts gesagt. Ich versuch nur deine Logik nachzuvollziehen. Wie also kommts, daß das Eis abnimmt, obwohl doch deiner Darstellung nach, mehr dazukommt als wegschmilzt?

Nikolaus
04.04.2015, 23:33
Wer fragt, ob andere Argumente haben, sollte selbst welche haben..Ich hab ihn ja garnicht gefragt ob er Argumente hat.

Nikolaus
04.04.2015, 23:39
Ach trotzdem: Du bestreitest das Vorhandensein dieses Strahlungsfensters.Ähem...nein.
Niemand bestreitet, daß die Atmosphäre für verschiedenste Wellenlängen durchlässig ist.
Ich fragt dich nur nach deiner "Geschichte vom Strahlungsfenster", die den angeblichen Klimaschwindel aufdecken soll.
Jetzt erzähl sie doch mal. In ganzen Sätzen.

Schwabenpower
04.04.2015, 23:40
Ich hab ihn ja garnicht gefragt ob er Argumente hat.

Doch. Aber das merkst Du nicht.Im VHS-Kurs nicht richtig aufgepaßt?

kotzfisch
04.04.2015, 23:42
Von Sorgen hab ich nichts gesagt. Ich versuch nur deine Logik nachzuvollziehen. Wie also kommts, daß das Eis abnimmt, obwohl doch deiner Darstellung nach, mehr dazukommt als wegschmilzt?

Ich habe einem Teilaspekt von Pythias Einwurf zugestimmt.Sonst nichts.
Deine Masche ist immer die gleiche: man soll Stellung nehmen zu Behauptungen, die man nicht tätigte.
Habe ich letztens etwas zum Eisaufwuchs verlautbart?

Nikolaus
04.04.2015, 23:43
Doch. Aber das merkst Du nicht.Im VHS-Kurs nicht richtig aufgepaßt?Von mir aus. Meine Frage besteht aber weiterhin.t

Schwabenpower
04.04.2015, 23:44
Von mir aus. Meine Frage besteht aber weiterhin.t
Ist schon beantwortet.

Obwohl die völlig irrelevant ist und zudem schon mindestens 30mal hier behandelt wurde.

Nikolaus
04.04.2015, 23:49
Ist schon beantwortet.

Obwohl die völlig irrelevant ist und zudem schon mindestens 30mal hier behandelt wurde.
Kein einziges Mal.

Also nochmal: "Was genau wird daNICHT wärmer?
Globale Durchschnittstemperatur gibts ja angeblich nicht; und die Daten sind angeblich alle eine Farce, Kurvendarstellungen beweisen angeblich nichts ...Auf welche Grundlage also stützt sich deine gewagte Behauptung?

Schwabenpower
04.04.2015, 23:56
Kein einziges Mal.

Also nochmal: "Was genau wird daNICHT wärmer?
Globale Durchschnittstemperatur gibts ja angeblich nicht; und die Daten sind angeblich alle eine Farce, Kurvendarstellungen beweisen angeblich nichts ...Auf welche Grundlage also stützt sich deine gewagte Behauptung?

Du hast sie schon wieder selbst beantwortet. Schreib doch nicht immer unreflektiert ab. Das ist peinlich.

Nikolaus
05.04.2015, 00:01
Du hast sie schon wieder selbst beantwortet. Schreib doch nicht immer unreflektiert ab. Das ist peinlich.Ich hab nicht abgeschrieben sondern nur meine Frage als Zitat wiederholt. Antwort hab ich immer noch nicht.

Wenn du sie nicht weißt, dann halt doch mal die Klappe und laß Kotzfish selber antworten.

Schwabenpower
05.04.2015, 00:04
Ich hab nicht abgeschrieben sondern nur meine Frage als Zitat wiederholt. Antwort hab ich immer noch nicht.

Wenn du sie nicht weißt, dann halt doch mal die Klappe und laß Kotzfish selber antworten.

Ich weiß sie. Du hast sie selber gegeben.

Zudem wurde die gefühlte 12 Millionen mal gegeben.

Deine Rabulistik für Anfänger mußt Du noch bis zur Verglühung der Erde üben. Deiner Meinung nach ja nur noch ein paar Tage.

Nikolaus
05.04.2015, 00:06
Ich weiß sie.Und sie lautet?

Skaramanga
05.04.2015, 00:23
Haben wir schon durchgekaut und von Dir läßt sich doch keiner mehr provozieren, der weder seine Zeit verschwenden, noch
auf Deine verdrehten Winkelzüge antworten will. Hatten wir alles schon.Hat keinen Wert.

Ach trotzdem: Du bestreitest das Vorhandensein dieses Strahlungsfensters aus dem der Hauptteil von Wärmestrahlung normalerweise entweicht.
Also immer dann, wenn Wolken das nicht moderieren.
Entschuldige das Reizwort "Wolken", die kommen ja in Euren Modellen, wie die Sonne auch, kaum vor.
Ich vergaß.

Die Sonne kann keine Auswirkung haben weil ... sie ist zu weit weg. :D

Schwabenpower
05.04.2015, 00:43
Die Sonne kann keine Auswirkung haben weil ... sie ist zu weit weg. :D

Vor allem in letzter Zeit :basta:

Deswegen ist ja mein Auto morgens immer vereist. Wer also welches haben will, kann gerne bei mir vorbeikommen. Vor 6:00 Uhr bitte.

Olliver
05.04.2015, 06:32
...Wie also kommts, daß das Eis abnimmt,,,?


Betrachten wir wieder ein mal die GLOBALE-MEER-Eisfläche, da nimmt nix ab, im Gegenteil:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Die nimmt sogar zu, die letzten beiden Jahre waren deutlich mehr als das 35-jährige statistische Mittel.

Aktuell sind wir in etwa EINER DEUTSCHLANDFLÄCHE im plus.
Abzulesen rechts unten, die rote Kurve.

Zur Erinnerung: Mehr Meereisfläche bedeutet kälter. Global. Da sämtliche Meerströmungen ständig umgewälzt werden.

romeo1
05.04.2015, 06:55
Betrachten wir wieder ein mal die GLOBALE-MEER-Eisfläche, da nimmt nix ab, im Gegenteil:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Die nimmt sogar zu, die letzten beiden Jahre waren deutlich mehr als das 35-jährige statistische Mittel.

Aktuell sind wir in etwa EINER DEUTSCHLANDFLÄCHE im plus.
Abzulesen rechts unten, die rote Kurve.

Zur Erinnerung: Mehr Meereisfläche bedeutet kälter. Global. Da sämtliche Meerströmungen ständig umgewälzt werden.

Du glaubst doch nicht etwas, daß auch diese Tatsache die Scharlatane um Nikolaus & Gesindel daran hindern wird, ständig den menschengemachten Weltuntergang zu beschwören. Im Übrigen will ich diese Betrüger daran erinnern, daß deren hochgepriesenen Computerprogramme noch nicht einmal in der Lage sind, die Klimaentwicklung der letzten Jahrzehnte nachzurechnen und nachzuvollziehen, obwohl da alle relevanten Daten vorliegen. Zugleich behaupten diese Schwindler aber, daß sie ganz genau wissen, was uns im Jahr 2100 blüht.

Olliver
05.04.2015, 07:29
Ostersonntag heute 0 Grad draußen, Kaminofen hat gut zu arbeiten!
SO ein lausiges Ostern habe ich lange nicht mehr erlebt.
Kalt.
Nass.
Eklig.

Aber lassen wir uns durch Wetter nicht unter kriegen, schauen wir mal auf die Statistik:



Der Frühling beginnt in Deutschland seit fast drei Jahrzehnten etwas später. Warum?
(http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/der-fruehling-beginnt-in-deutschland-seit-fast-drei-jahrzehnten-etwas-spaeter-warum/)
Josef Kowatsch, Stefan Kämpfe

Ständig wird in den „Qualitätsmedien“ über die „Klimaerwärmung“ berichtet. Den Lesern wird suggeriert, der Lenz käme immer eher, und die „arme Natur“ geriete aus dem Takt.

Wir sind diesen Behauptungen nachgegangen und haben sie in der freien Natur anhand eigener Beobachtungen überprüft. Dabei kamen wir zu gegenteiligen Ergebnissen. Der Frühling lässt sich seit dem „kleinen Klimaoptimum“ (um 1990) wieder etwas mehr Zeit.

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_FruhlingSpaeter_02_txdam11015_688cb8.png .png

Moment,
ich schiebe noch ein paar Holzscheite nach!
;)

Xarrion
05.04.2015, 07:36
Ostersonntag heute 0 Grad draußen, Kaminofen hat gut zu arbeiten!
SO ein lausiges Ostern habe ich lange nicht mehr erlebt.
Kalt.
Nass.
Eklig.

....


Hier waren es um 06:00 Uhr -4 Grad.
Mein Kachelofen hat auch ordentlich zu tun.

Olliver
05.04.2015, 07:38
Hier waren es um 06:00 Uhr -4 Grad.
Mein Kachelofen hat auch ordentlich zu tun.

Gottseidank haben wir noch gute Holzvorräte gebunkert!
;)

Bei DER """Klimaerwärmung""" :fizeig:dringend erforderlich!

beemaster
05.04.2015, 07:43
Ostersonntag heute 0 Grad draußen, Kaminofen hat gut zu arbeiten!
SO ein lausiges Ostern habe ich lange nicht mehr erlebt.
Kalt.
Nass.
Eklig.

Aber lassen wir uns durch Wetter nicht unter kriegen, schauen wir mal auf die Statistik:



Der Frühling beginnt in Deutschland seit fast drei Jahrzehnten etwas später. Warum?
(http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/der-fruehling-beginnt-in-deutschland-seit-fast-drei-jahrzehnten-etwas-spaeter-warum/)
Josef Kowatsch, Stefan Kämpfe

Ständig wird in den „Qualitätsmedien“ über die „Klimaerwärmung“ berichtet. Den Lesern wird suggeriert, der Lenz käme immer eher, und die „arme Natur“ geriete aus dem Takt.

Wir sind diesen Behauptungen nachgegangen und haben sie in der freien Natur anhand eigener Beobachtungen überprüft. Dabei kamen wir zu gegenteiligen Ergebnissen. Der Frühling lässt sich seit dem „kleinen Klimaoptimum“ (um 1990) wieder etwas mehr Zeit.

...

Moment,
ich schiebe noch ein paar Holzscheite nach!
;)

Sorry, er hat falsch geguckt:

http://www.hlug.de/index.php?id=8590&type=98

http://aktuell.nationalatlas.de/klimawandel-5_05-2008-0-html/

Es ist doch erlaubt, auf biologische Indikatoren zu verweisen, oder sind Apfelblüten politisch voreingenommen?

Olliver
05.04.2015, 07:52
....
Es ist doch erlaubt, auf biologische Indikatoren zu verweisen, oder sind Apfelblüten politisch voreingenommen?

Apfelblüten nicht,
aber die politisch-korrekten Zahlenfälscher schon.
:ätsch:

Pythia
05.04.2015, 08:08
Von Sorgen hab ich nichts gesagt. Ich versuch nur deine Logik nachzuvollziehen. Wie also kommts, daß das Eis abnimmt, obwohl doch deiner Darstellung nach, mehr dazukommt als wegschmilzt?Weder Kotzfisch noch ich haben behauptet, daß Vereisung der Erde bereits zunimmt. Ich schrieb: "Und für jeden kalbenden Gletscher kommt weit mehr von Meeren, Flüssen anderen offenen Gewässern und Lebewesen verdunstetes Wasser als Schnee wieder runter und wird zu Eis. Schlittenhunde, Rentiere und ihre Halter erzeugen mit jedem Ausatmen neue Eiswolken." Dagegen behauptest Du ohne Beweis dafür Eis nähme ab:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
"Taj, da bleibt eigentlich nur noch die nebensächliche Frage, warum das Eis dann trotzdem ab-statt zunimmt." Es gibt keinen Eis-Saldo der Erde, der Zunahme oder Abnahme der Erd-Eisemenge seit der letzten Golfstrom-Erwärmung zeigt. Wir wissen nur, daß sich die Erd-Eismenge ständig ändert, wobei Global-Erwärmungs-Hysteriker bestreiten, daß laufend neues Eis entsteht. Bist Du auch so ein Hysteriker?
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Ozon-Alarm!
Unterdruck des Raums saugt den Polar-Regionen durch die Ozon-Löcher zu viel Wärme ab.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2014/07/ANT-ARKT.JPG
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2014/07/ANT-ARTX.GIF

beemaster
05.04.2015, 08:19
Apfelblüten nicht,
aber die politisch-korrekten Zahlenfälscher schon.
:ätsch:

Du hast sicher die richtigen Zahlen, oder?
Apfelbütenbeginn ist ein sehr wichtiges Datum für die Obstgroßbauern, da ab diesem Zeitpunkt bestimmte Vorsorge-Spritzungen getätigt werden müssen: Wenn also, wie du behauptest, die Zahlen gefälscht sind, dann müssen die richtigen Daten ja irgendwo sein - geht um sehr viel Geld, wie du dir denken kannst.

Olliver
05.04.2015, 09:39
Du hast sicher die richtigen Zahlen, oder?
Apfelbütenbeginn ist ein sehr wichtiges Datum für die Obstgroßbauern, da ab diesem Zeitpunkt bestimmte Vorsorge-Spritzungen getätigt werden müssen: Wenn also, wie du behauptest, die Zahlen gefälscht sind, dann müssen die richtigen Daten ja irgendwo sein - geht um sehr viel Geld, wie du dir denken kannst.


Schon deine Seite so grün und Umwelt bei GRÜNEM Regierungsminister etc sollte dich eigentlich stutzig machen. Sicher, das sind deine politisch-korrekten SpießgesellINNEN.

Deshalb habe ich - wie das halt Wissenschaftler gerne machen - meine eigene Statistik-Überprüfung gemacht:

Habe mir die wiki-zahlen vom ersten Blütenfest Deutschlands, dem GIMMELDINGER MANDELBLÜTENFEST genommen
http://de.wikipedia.org/wiki/Gimmeldinger_Mandelbl%C3%BCtenfest#Geschichte

Der Festtermin deckt sich mit dem ungefähren Höhepunkt der Mandelblüte an der Weinstraße und liegt spätestens im April; er hängt vom Eintritt der Mandelblüte ab und kann sich daher von Jahr zu Jahr verschieben. Manchmal kommt das Festkomitee nicht umhin, den Termin witterungsbedingt recht kurzfristig zu bestimmen.
und das ergab folgende Grafik:

http://fs1.directupload.net/images/150405/7hqf2954.jpg

Bitte prüfen, ist nur eine erste Arbeitsgrafik.

Zusammenfassung:

In den knapp 20 Jahren hat sich der Termin statistisch vom 14.3. auf jetzt ca. den 2. April verspätet.

Das ist EINE WOCHE PRO DEKADE!

Nicht vernachlässigbar.
Es wurde kälter.
Leider.

Nikolaus
05.04.2015, 10:26
Betrachten wir wieder ein mal die GLOBALE-MEER-Eisfläche, da nimmt nix ab, im Gegenteil:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Die nimmt sogar zu, die letzten beiden Jahre waren deutlich mehr als das 35-jährige statistische Mittel.
Aktuell sind wir in etwa EINER DEUTSCHLANDFLÄCHE im plus.
Abzulesen rechts unten, die rote Kurve.
Zur Erinnerung: Mehr Meereisfläche bedeutet kälter. Global. Da sämtliche Meerströmungen ständig umgewälzt werden.Mann bist du eine Schlafmütze.
Wir reden gerade übers Inlandeis.

Nikolaus
05.04.2015, 10:41
Weder Kotzfisch noch ich haben behauptet, daß Vereisung der Erde bereits zunimmt. Ich schrieb: [COLOR=#3366ff][FONT=Arial]"Und für jeden kalbenden Gletscher kommt weit mehr von Meeren, Flüssen anderen offenen Gewässern und Lebewesen verdunstetes Wasser als Schnee wieder runter und wird zu Eis.]Und wieso kommt jetzt noch nicht "weit mehr" verdunstetes Wasser wieder runter und wird zu Eis??
Da du von alleine wohl nicht drauf kommst: Weil es wärmer wird.
Daß in der nächsten Eiszeit die Eismassse wieder zunehmen wird steht außer Frage.
Solange wollen wir aber nicht warten, denn das kann noch ein paar tausend Jahre dauern.

kotzfisch
05.04.2015, 10:48
Mann bist du eine Schlafmütze.
Wir reden gerade übers Inlandeis.

DU redest übers Inlandeis.Sonst keiner.Deswegen bekommst Du auch keine Antworten.
Du kannst ja ebenfalls keine Atworten geben.
Gehe doch mal ein auf einen experimentellen Beweis Euer abenteuerlichen CO2 Hyothese.
Gehe mal ein aufs Strahlungsfenster und die lächerlich ausgeprägte Fähigkeit der Rückstrahlung von CO2
im Vergleich zu den Wolken, die in Euren sinnlosen AOGCMs nicht berücksichtigt sind.
Gehe ein auf Fließkorrekturen am Rande des Betruges, Hockeygrafiken und Climate gate.
Da hast Du einstweilen genug zu tun.

Von politischen Verwicklungen des IPCC und finanziellen Interessen wollen wir gar nicht erst anfangen.
Das ist ein Sumpf FIFA ähnlichen Ausmaßes.

Olliver
05.04.2015, 10:50
Mann bist du eine Schlafmütze.
Wir reden gerade übers Inlandeis.

Interessanter Kommentar zu der Tatsache, dass das 'Eis zunimmt, es offensichtlich wohl kälter wird.

Es gilt:
Kein Kommentar ist auch eine offensichtliche Stellungnahme.
;)

kotzfisch
05.04.2015, 11:08
Interessanter Kommentar zu der Tatsache, dass das 'Eis zunimmt, es offensichtlich wohl kälter wird.

Es gilt:
Kein Kommentar ist auch eine offensichtliche Stellungnahme.
;)


Er ist nicht ernstzunehmen, das wissen wir doch schon.
Auf:The Cryosphere Today, betrieben von der University of Illinois, kann man schön sehen,
wie es sich mt dem Meereseis verhält.

Nikolaus
05.04.2015, 12:42
DU redest übers Inlandeis.Sonst keiner..Benutz doch endlich mal deine Maustaste, wenn du Gedächtnisprobleme hast. Steht doch alles noch schwarz auf weiß da.
Ist das Inland-oder Meereis, von dem die Eisberge kalben?

kotzfisch
05.04.2015, 14:02
Benutz doch endlich mal deine Maustaste, wenn du Gedächtnisprobleme hast. Steht doch alles noch schwarz auf weiß da.
Ist das Inland-oder Meereis, von dem die Eisberge kalben?

Ist das Abend, wenns dunkel wird?

Wen willst Du hier denn veräppeln.
Such Deine von Dir selbst versteckten Ostereier oder Österreicher oder so.
Und as always: GÖTZ VON BERLICHINGEN!

Olliver
05.04.2015, 14:41
...
Ist das Inland-oder Meereis...?


Beides ist gefrorenes H2O.
Und solange Eis unsere Polkappen bedeckt leben wir in einer Eiszeit.

Wobei die Eiszeit geologisch gesehen eigentlich mit ca. 20% der Zeit eine Ausnahme ist.
Der Normalzustand der Erde ist mit ca. 80% eisfrei!
-----------------------------------------------------------------
Das Thermometer ist gerade auf 7 Grad PLUS gestiegen!
Bibber-Ostern und das am 4.April.

Kaminofen wird wohl durchrackern müssen!
;)

Pythia
05.04.2015, 15:11
Und wieso kommt jetzt noch nicht "weit mehr" verdunstetes Wasser wieder runter und wird zu Eis?Durch Niederschlag kommt doch laufend weit mehr Eis hinzu als durch kalbende Gletscher schmilzt, auch jetzt, obwohl nun immer mehr Eisberge erst bei Neuseeland schmelzen. Mit Wortverdrehung änderst Du das nicht. Aber daß Eis nicht nur durch kalbende Gletscher schmilzt, hast Du ja schon selbst bemerkt: "Weil es wärmer wird." Im Juli am Nordpol und im Dezember am Südpol. Dann schmilzt viel Eis.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Nur ist Dir entgangen, daß es danach wieder kälter wird, wodurch viel Wasser zu Eis wird. Rechne aber erst mal aus, wieviel Wärme die Nachtseite der Erde in den Weltraum abgibt, und wieviel Wärme die Erde auf der Tagseite von der Sonne erhält, wieviel weniger Wärme sie von der Sonne erhält, falls die Sonnenwärme eine isolierende Schicht schwächer durchdringen kann, und zeig Deine Rechnung hier mal.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Dann brauchst Du Dein Heil nicht mehr in Wortverdrehungen zu suchen, und wir können sachlich auf die Fakten eingehen. Du hast meine Frage aber gar nicht beantwortet: "Bist Du ein Global-Erwärmungs-Hysteriker?“ Noch 'ne Frage: "Sind Global-Erwärmungs-Hysteriker tatsächlich so größenwahnsinnig, daß sie echt glauben sie könnten schon das Klima verändern, indem sie einfach die Erde an Enissionen übertreffen?“
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/04/Krakatau.gif

kotzfisch
05.04.2015, 18:11
Närrische Klimaspielereien im Potsdam-Institut PIK


Der vollständige Name des 1991 ins Leben gerufenen Instituts lautet „Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung“. Der Chef des Institutes ist seit dieser Zeit der Physiker Prof. Dr. Hans Joachim Schellnhuber. Schellnhuber ist gleichzeitig Vorsitzender des WBGU, des Wissenschaftlichen Beirats Globale Umweltveränderungen der Bundesregierung. Was tut man als Klimafolgenforscher? Die ehrliche Antwort wäre: Nichts! Untersucht man die Folgen von Nichts? So ist es, denn „Klima“ ist ein „Ding an sich““, ein Konstrukt, das gar nicht existiert.

Solch eine Frage zu stellen ist unsittlich, unerhört, unverschämt, politisch unkorrekt, zumal seit Jahrzehnten das Gespenst „Klimakatastrophe“ wie ein Damoklesschwert über dem Kopf der Menschheit schwebt und wie ein Fallbeil jederzeit auf sie niedersauen und sie enthaupten könnte. Die gesamte Klimapolitik bezieht hieraus ihre Legitimation und wie käme die UN-Klimapolitik dazu sich selbst infrage zu stellen? Wenn auch, wie zu erwarten gewesen, die im Jahr 1986 von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft e. V. angekündigte „drohende Klimakatastrophe“ ausgeblieben ist, die Propaganda ist zum politischen Geschäftsmodell geworden. Alle mehrheitlich verabschiedeten Maßnahmen zum „Klimaschutz“ sind Augenwischerei und haben nichts, aber auch rein gar nichts am Wetter geändert. Es macht weiter unverändert das, was es will und richtet sich so gar nicht nach unseren Wünschen. Das Wetter ist kein Racheengel, es ist nicht extremer geworden und macht nicht mehr und nicht weniger, als was es schon immer getan hat.



Bei allem, was wir „Klimasünder“, ja „Klimakiller“, dem Klima und damit dem Wetter antun, ist es schon rätselhaft, wie tolerant das Wetter auf die immer schlimmeren anthropogenen Misshandlungen des „Globalklimas“ reagiert. Das tröstet ungemein, zeigt sich doch, dass das Wetter weder dem Klima hörig ist, noch sich von ihm als „Racheengel“ missbrauchen lässt. Der Grund ist eigentlich ganz einfach. Ist das örtliche Klima ein Kunstprodukt, so ist es das „Globalklima“ erst recht. Es ist ein Monstrum. Dies wird aber systematisch von den „Klimaexperten“ verschwiegen, denn diese haben den politischen Auftrag, daher die jährlichen „Klimagipfel“ wie die fünfjährigen IPCC-Berichte, stets aufs Neue „Klimagefahren“ zu konstruieren und „Klimaängste“ emsig zu schüren.

Die Klimaexperten müssen überaus fleißig sein und ihrer kreativen Phantasie freien Lauf lassen, um ihre eigene Existenz nicht zu gefährden. Sie können keine Entwarnung geben oder gar zugeben, dass ihr gesamtes Klimaschutz-Szenario auf tönernen Füßen steht und das „Treibhaus“ ein Wolkenkuckucksheim oder „Luft-Haus“ darstellt. Sie dürfen nicht müde werden, vor dem „bösen Wolf“ zu warnen. Sie würden ihrer Hauptwaffe, der Angst, den Schrecken nehmen und alle Erziehungsmaßnahmen, die darauf hinauslaufen, uns für die „Große Transformation“ sturmreif zu machen, wären für die Katz. Eine Entwarnung käme für die Betroffenen einem Selbstmord gleich. Aus wäre es mit dem „Weltklimarat“ und seinem Glorienschein als „Friedensnobelpreisträger“. Um diesen zu bekommen hatte der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore die Parole ausgegeben, das Klima hätte der Menschheit den „Klimakrieg“ erklärt. Doch schwebt der Friedensengel nicht über den Wassern, sondern über dem Nichts, denn, das weiß jeder Mensch, der wahrhaft frei denkt und nicht bequem fremde Gedanken konsumiert, dass das Klima ein „Kunstgebilde“ ist, das statistisch von Wetterdaten abgeleitet wird. Das Wetter in seinen verschiedensten Formen gab es schon lange, bevor der erste Mensch die irdische Bühne betrat.

Das bedeutet: Nicht am Wettergeschehen und seinem Warum forschen die Potsdamer Klimaexperten, sondern an dem vom Wetter abgeleiteten Klima, das im Gegensatz zum Wetter nicht existiert, sondern nur in unseren Köpfen sein phantasievolles Unwesen treibt. Wer an nicht existenten Objekten forscht, der braucht keine Sachkenntnisse, der muss eine grenzenlose Phantasie haben und einen unerschütterlichen Glauben.

Die Erwärmung kommt, denn die „Klimamodelle entsprechen der Wirklichkeit“

Mit dieser Meldung wartete der Fernsehsender „n-tv“ am 28. Januar 2015 auf. Er bezog sich auf eine Pressemeldung der Max-Planck-Gesellschaft (MPG) vom gleichen Tag unter dem Titel: „Erwärmungspause: Die Klimamodelle machen keinen systematischen Fehler“. So perfekt funktioniert die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Medien. Letztere prüfen nicht kritisch die Meldung, sondern dienen blind nur als Nachrichtenübermittler und Verstärker.

Die Meldung der MPG beginnt mit einem beliebten Totschlagargument: „Skeptikern, die noch am menschengemachten Klimawandel zweifeln, bricht nun eines ihrer letzten Argumente weg.“ Man beginnt frech mit einer Unterstellung, denn nicht der Klimawandel als Folge des ewigen Wetterwandels wird von den Skeptikern bezweifelt, sondern seine Erklärung durch die „Treibhausgase“. Um die seit nunmehr 18 Jahren bestehende „Kluft zwischen berechneter und gemessener Erwärmung“ zu erklären, geht man nicht mehr von der „Konstanz“ des Klimas aus, sondern erklärt diese damit, dass es „im Klima stets zu zufälligen Schwankungen kommt“. Ein Grund wird nicht genannt! Die „Modelle machen keine systematischen Fehler“. „Im Klima regieren Zufall und Chaos“, diese „beiden unberechenbaren Akteure im Klimageschehen“. Der Fehler liegt nicht bei den Modellen, denn alle entstammen einem „Ur-Modell“, sondern an der Ignoranz der Klimaexperten, die sie entwickeln und programmieren. In blindem Ehrgeiz wollen sie „Zufall und Chaos“ austricksen und scheitern doch immer wieder an der Unberechenbarkeit dieser Akteure, an dem deterministischen wie stochastischen Chaos. Bei genauerer Analyse ist die MPG Attacke gegen die „Skeptiker“ ein Rohrkrepierer, denn die Quintessenz ist: Wir wissen zwar nichts, aber die Skeptiker haben unrecht.

kotzfisch
05.04.2015, 18:12
Die Unlösbarkeit nichtlinearer Differentialgleichungen ist ein mathematisches Problem, das allerdings nicht erwähnt wird. Man schiebt das auf die Physik ab, um sogleich zu behaupten: „Kein physikalischer Grund erklärt die Streuung der Prognosen“. Das ist pure Dialektik! Doch wer behauptet, dass die „Strahlungsenergie, die von der Sonne auf die Erdoberfläche trifft“ durch den „Treibhauseffekt etwa des Kohlendioxids auf der Erde gespeichert wird“, der sollte mal wieder in alten Physikbüchern Wissen tanken und nicht solchen Unsinn von sich geben. Wenn Kohlenstoffdioxid Sonnenenergie auf der Erde speicherte, dann müsste dies physikalisch erklärt und gemessen werden können. Auch müsste erklärt werden, warum bei global gleichförmigen CO2-Gehalt von 400 ppm oder 0,04 Prozent in der Luft die Erde zeitgleich mal minus und mal plus 50° C aufweist, mit allen möglichen Zwischenstufen. Die „Globaltemperatur“ ist ein Spielwert.

Die Klimamodelle können schon aus einem ganz einfachen Grund nicht der Wirklichkeit entsprechen, weil es keine Klima-Wirklichkeit gibt. Es gibt nur einen Naturvorgang in der Atmosphäre und diesen nennen wir WETTER. Das ist die einzige Wirklichkeit, die uns umgibt, die wir messen können und überall spüren, von der Wiege bis zum Grab.

Das physikalische Defizit der Klimaphysiker zeigt sich auch daran, dass sie nur von der Lichtstärke ausgehen, von der in einer bestimmten Zeit ausgestrahlten Lichtmenge, der Solarkonstanten von 1368 W/m2. Doch auf der rotierenden kugelähnlichen Erde kommt es auf die Beleuchtungsstärke an, also auf die Lichtmenge, von der eine Fläche getroffen wird. Die Beleuchtungsstärke ist direkt proportional der Lichtstärke, aber umgekehrt proportional dem Quadrat der Entfernung. Deswegen erhält die Erde Anfang Januar etwa 100 W/m2 mehr Strahlung als Anfang Juli, denn die Umlaufbahn der Erde um die Sonne ist kein Kreis, wie Nikolaus Kopernikus 1543 annahm, sondern nach Johannes Kepler (1571-1630) eine Ellipse!

Bei der Beleuchtungsstärke ist zudem der Winkel oder die Neigung der einfallenden Sonnenstrahlen zu beachten. Fällt das Licht schief auf eine Fläche, so wird diese beleuchtet proportional dem Cosinus des Winkels, um den diese Fläche gegen die Strahlenrichtung geneigt ist. Das bedeutet, dass die Beleuchtung mit der Neigung (gr. Klima) der Fläche gegen den Lichtstrom abnimmt. Man kann dies jeden Tag spüren, wenn zum Abend hin die Sonnenstrahlen in immer flacheren Winkel einfallen und folglich unsere Schatten immer länger werden. Das „solare Klima“ bestimmt, wo äquatoriales und wo polar-boreales Wetter herrscht. Nicht die Lichtstärke der Sonnenstrahlen sondern die Beleuchtungsstärke bestimmt den Grad der Erwärmung der Erdoberflächenstruktur. Ein Modelldefizit ist auch, dass die Klimaphysiker in ihren Betrachtungen die Erde als „Querschnittfläche“ und damit als „Scheibe“ ansehen und nicht als „Kugel“.

Also, die unterschiedliche Beleuchtungsstärke zwischen Äquator und Polen führt zur unterschiedlichen Erwärmung der Erde, zu den Temperatur- und Druckunterschieden, zur Allgemeinen Zirkulation, zu den temporalen und saisonalen Wetterveränderungen. Doch dies alles können die Klimamodelle nicht abbilden. Von ihnen kann man keine Prognosen erwarten, schon gar nicht hinsichtlich das Wetters!

Nach dem „Autofasten“ nun „Essen gegen die Erderwärmung“

Die Klimahysterie beruht im Wesentlichen auf der Verteufelung des Kohlenstoffdioxids als „Klimakiller“. Dabei kann man gemäß der Klima-Definition dieses weder töten noch killen, weil Klima nur ein errechnetes Konstrukt ist, das in Wirklichkeit nicht existiert. Wir reden zwar wie selbstverständlich vom sich wandelnden Klima, doch das ist genauso falsch, wie wenn wir sagen, die Sonne gehe auf und wieder unter. Dabei ist es die Erde, die sich um die eigene Achse dreht – morgens in den Lichtkegel der Sonne hinein und abends wieder heraus. Was das Element Kohlenstoff C betrifft, so ist es neben Wasserstoff H und Sauerstoff O eines der grundlegenden Lebensstoffe. Wir alle müssen Sauerstoff einatmen, um Nahrung zu verbrennen und atmen Kohlenstoffdioxid wieder aus.

Bei diesem Stoffwechselprozess wird von der Pflanze gespeicherte Sonnenenergie freigesetzt, die unverzichtbar ist für die Stabilisierung unserer Körpertemperatur von 37° C. Ohne diese Energie würden wir rasch unterkühlen und erfrieren. Einzig Pflanzen können Sonnenergie speichern und ihr Appetit auf CO2 ist gigantisch. Grobe Schätzungen liegen bei 150 Gigatonnen +/- 15% pro Jahr. Wer also mit Pflanzen spricht, führt ihnen mit dem Atem über die Spaltöffnungen in den Blättern ihr lebensnotwendiges CO2 als Lebenselixier wieder zu. Wenn die Forderung des WBGU-Vorsitzenden Hans Joachim Schellnhuber tatsächlich erfüllt werden würde, den „Kohlenstoffausstoß bis 2070 auf Null senken“, dann gerieten die grünen Pflanzen in Existenznot. Und wir Menschen ebenfalls!

Mit der Floskel „Autofasten“ in der Fastenzeit kann man bestenfalls Rohstoffe schonen, denn auch wenn man das Auto in der Garage lässt und zu Fuß geht, ändert man das Wetter nicht. Dieses kennt keinen natürlichen noch zusätzlichen anthropogenen CO2-Einfluss, weder auf Luftdruck, Wind, Temperatur, Wolken, Regen oder Sonne. Nachdem es durch stete Propaganda gelungen ist, das für alles Leben notwendige CO2 zum „Umwelt- und Klimagift“ abzustempeln und diesen Unsinn zum Dogma zu erheben, treibt die CO2-Bekämpfungsmanie immer neue groteske Blüten.

Ganz schlaue Experten preisen inzwischen „Klimateller“ zwecks „Klimaschutz“ an. Dabei werde ich an meine Mutter erinnert, die uns Kindern sagte, immer schön den Teller leer zu essen, denn dann würde tags drauf die Sonne scheinen. Mit dem Slogan „Eine umweltfreundliche Küche braucht Fantasie“, bietet die Compass-Group Schweiz vor allem in den Studentenrestaurants „Klimamenüs“ an nach dem Motto „Essen gegen die Erderwärmung“. Ziel sei es, bei der Ernährung den „Kohlendioxid-Ausstoß“ bewusst zu machen, denn dieser spiele eine „wichtige Rolle bei der Klimaerwärmung“. Das Schnitzel soll durch ein „Vegi-Produkt“ ersetzt werden. Linsen und Bohnen seien sehr nahrhaft, ebenso wie Sellerie, Kohl und Rüben.

Artikel 9 des kölschen Grundgesetzes besagt, immer zuerst die Universalfrage zu stellen: „Wat süll dä Quatsch“! Die Nahrungskette beginnt bei den grünen Pflanzen. Sie sind die Primärproduzenten. Alle Pflanzennahrung enthält zwangsläufig CO2. Frisst die Kuh Gras und isst der Mensch ein Schnitzel, dann geht mit der Nahrung automatisch das CO2 in den menschlichen Magen und wird bei der Nahrungsverbrennung wieder ausgeatmet. Es ist also völlig „wurscht“, ob man vegetarisch isst oder nicht, immer wird CO2 ausgeatmet. Und wie viel man emittiert, das hängt vom Hunger wie vom täglichen Kalorienbedarf ab und der ist bei einem Sportler doppelt so hoch wie bei einem Faulenzer.

Von W. Thüne.

kotzfisch
05.04.2015, 18:41
Extra für Dalmatin:

In dem Fachbuch "Bildverarbeitung und optische Messtechnik in der industriellen Praxis" von 1993 schreibt Breuckmann, dass es drei atmosphärische Fenster gibt: das I. Fenster im nahen Infrarot (1-2 µm), das II. Fenster im mittleren Infrarot (3-5 µm) und das III. Fenster im fernen Infrarot (8-14 µm). Auch die Enquete-Kommission stellt in ihrem Ersten Zwischenbericht fest, dass es ein "stets offenes atmosphärisches Strahlungsfenster" zwischen 7 und 13 µm gibt, durch das ständig 70 bis 90 % der Wärmestrahlung der Erde ins Weltall entweichen. Sie fügt zudem an, dass dieses bei Oberflächentemperaturen von etwa –50° C bis über +100° C offene "Fenster" weder durch eine Zunahme des Wasserdampf- noch des Kohlendioxidgehaltes der Atmosphäre geschlossen werden kann, schon gar nicht mit den CO2-Absorptionsbanden bei 15 µm.
Konzediert man als Tatsache die Existenz der "Strahlungsfenster", dann ist es unmöglich anzunehmen, die Erde sei ein im infraroten Spektralbereich "abgeschlossenes System", das keine Wärmestrahlung ins Weltall passieren lässt. Alle Annahmen von der Erde als sich selbst aufheizendes "Treibhaus" entbehren jeglicher physikalischer Grundlage und sind daher pure Scheinannahmen oder durch nichts bewiesene Hypothesen. Mit jeder Infrarotaufnahme der Temperaturverteilung der Erdoberfläche widerlegt die Natur höchstpersönlich die als wahr behauptete "Konsensmeinung" der IPCC-Experten.

Und jetzt ist Feierabend.

Syntrillium
05.04.2015, 18:58
hallo.

Extra für Dalmatin:

In dem Fachbuch "Bildverarbeitung und optische Messtechnik in der industriellen Praxis" von 1993 schreibt Breuckmann, dass es drei atmosphärische Fenster gibt: das I. Fenster im nahen Infrarot (1-2 µm), das II. Fenster im mittleren Infrarot (3-5 µm) und das III. Fenster im fernen Infrarot (8-14 µm). Auch die Enquete-Kommission stellt in ihrem Ersten Zwischenbericht fest, dass es ein "stets offenes atmosphärisches Strahlungsfenster" zwischen 7 und 13 µm gibt, durch das ständig 70 bis 90 % der Wärmestrahlung der Erde ins Weltall entweichen. Sie fügt zudem an, dass dieses bei Oberflächentemperaturen von etwa –50° C bis über +100° C offene "Fenster" weder durch eine Zunahme des Wasserdampf- noch des Kohlendioxidgehaltes der Atmosphäre geschlossen werden kann, schon gar nicht mit den CO2-Absorptionsbanden bei 15 µm.
Konzediert man als Tatsache die Existenz der "Strahlungsfenster", dann ist es unmöglich anzunehmen, die Erde sei ein im infraroten Spektralbereich "abgeschlossenes System", das keine Wärmestrahlung ins Weltall passieren lässt. Alle Annahmen von der Erde als sich selbst aufheizendes "Treibhaus" entbehren jeglicher physikalischer Grundlage und sind daher pure Scheinannahmen oder durch nichts bewiesene Hypothesen. Mit jeder Infrarotaufnahme der Temperaturverteilung der Erdoberfläche widerlegt die Natur höchstpersönlich die als wahr behauptete "Konsensmeinung" der IPCC-Experten.

Und jetzt ist Feierabend.


brems dich, warte doch erst einmal die Antworten ab!


mfg

kotzfisch
05.04.2015, 19:15
Du hast recht, jedoch wird keiner auf die Fenster eingehen (können), sie zeigen ja gerade, dass die TH Theorie völliger Blödsinn ist.

beemaster
05.04.2015, 19:22
Apfelblüten nicht,
aber die politisch-korrekten Zahlenfälscher schon.
:ätsch:

Du willst mir doch nicht weismachen, dass alle Apfelbauern unter einer Decke stecken und brav ihre Daten fälschen? You're kidding!

Syntrillium
05.04.2015, 19:35
hallo,

Du hast recht, jedoch wird keiner auf die Fenster eingehen (können), sie zeigen ja gerade, dass die TH Theorie völliger Blödsinn ist.

natürlich wird niemand auf die offenen Strahlungsfenster eingehen... sie sind auch unwichtig!
Wenn du mein Bild vom Venus Lander gesehen hast wird dir das klar!

mfg
Ps: die geschlossenen Fenster sind eigentlich auch unwichtig, weil sie in einer Planetenhülle eigentlich gar keine Rolle spielen!

kotzfisch
05.04.2015, 22:27
hallo,


natürlich wird niemand auf die offenen Strahlungsfenster eingehen... sie sind auch unwichtig!
Wenn du mein Bild vom Venus Lander gesehen hast wird dir das klar!

mfg
Ps: die geschlossenen Fenster sind eigentlich auch unwichtig, weil sie in einer Planetenhülle eigentlich gar keine Rolle spielen!

Für den Wärmeabtransport von der Erde hinaus ins All ist das III Fenster die entscheidende Größe, da es durch CO2 nicht geschlossen werden kann und deswegen die TH Theorie
erkennbar und bis jetzt unwiderlegbar dadurch falsifiziert wird.

Das weißt Du und deswegen glaube ich, dass Du Dich mißverständlich ausgedrückt haben mußt.

Olliver
05.04.2015, 22:52
Du willst mir doch nicht weismachen, dass alle Apfelbauern unter einer Decke stecken und brav ihre Daten fälschen? You're kidding!

Die Apfelbauern doch nicht,

die selektive Datenauswahl machen stets die Klimafälscher ganz in ihrem alarmistischen Sinne.

Gegenbeispiel Gimmeldingener Mandelblütenfest, kannst ja selbst nachschauen, wiki.

War eine Std. Aufwand, der sich sofort lohnt.

kotzfisch
05.04.2015, 23:01
Ja, das hast Du echt gut hinbekommen.
Ein starkes Indiz gegen den Unsinn der Erwärmung,REspekt.

Ganz_unten
05.04.2015, 23:03
hallo,


natürlich wird niemand auf die offenen Strahlungsfenster eingehen... sie sind auch unwichtig!
Wenn du mein Bild vom Venus Lander gesehen hast wird dir das klar!

mfg
Ps: die geschlossenen Fenster sind eigentlich auch unwichtig, weil sie in einer Planetenhülle eigentlich gar keine Rolle spielen!

Dem stimme ich vollinhaltlich zu! Der Effekt der Strahlungsfenster für CO2 ist subdominant im Vergleich zu denen des atmosphärischen Wasserdampfes.


Professor ABDUSSAMATOV betont die Rolle der Sonne:


The average annual balance of incoming and outgoing energy for
the Earth (on the outer layers of the atmosphere) in the equilibrium state
determines the stability of the climate. The main reason for long-term deviations from the equilibrium state is
the quasi-bicentennial cyclical variation of the total solar irradiance (TSI)and the absorbed of the Earth its portion
due to the thermal inertia of the Ocean.


Sensitivity of climate to the carbon dioxide abundance drops with the increase of water vapor content

Hier der Artikel von Professor ABDUSSAMATOV mit seiner Vorhersage einer bevorstehenden kleinen Eiszeit:
https://curryja.files.wordpress.com/2015/04/abdussamatov.pdf

Ganz_unten
05.04.2015, 23:24
http://climateaudit.org/2015/04/01/rahmstorfs-third-trick/

Aus der Feder von Blogger "opluso" :


There once was a proxy fantastic
Whose math was hyper-gymnastic
Round and round we would go
All the errors to show
While Mann’s pals all remained quite bombastic

This hockey stick concept is plastic
Twisted, misguided, elastic!
No critique can compete
With Mann’s magical feat
Making recent years’ temperatures drastic

Nonetheless, my friends, do not despair
McIntyre and McKitrick are there
To research and check
Mann’s great pile of dreck
And revive climate science with fresh air

Syntrillium
05.04.2015, 23:36
hallo,

sollte sich etwas erwärmen(1°C), Muss sich die Planetenhülle um 1/273. ausdehnen, macht sie aber nicht, die Berechnungen müssen also falsch sein.


mfg

Syntrillium
06.04.2015, 02:11
hallo,

Für den Wärmeabtransport von der Erde hinaus ins All ist das III Fenster die entscheidende Größe, da es durch CO2 nicht geschlossen werden kann und deswegen die TH Theorie
erkennbar und bis jetzt unwiderlegbar dadurch falsifiziert wird.

Das weißt Du und deswegen glaube ich, dass Du Dich mißverständlich ausgedrückt haben mußt.


natürlich ist die Theorie vom Th falsifiziert!, das Co2 kann nicht das tun was es tun soll.

mfg

Olliver
06.04.2015, 07:17
Ja, das hast Du echt gut hinbekommen.
Ein starkes Indiz gegen den Unsinn der Erwärmung,REspekt.

Danke kotzy für die Blumen!
;)

Hier noch mal zur Erinnerung:

Deshalb habe ich - wie das halt Wissenschaftler gerne machen - meine eigene Statistik-Überprüfung gemacht:

Habe mir die wiki-zahlen vom ersten Blütenfest Deutschlands, dem GIMMELDINGER MANDELBLÜTENFEST genommen
http://de.wikipedia.org/wiki/Gimmeldinger_Mandelbl%C3%BCtenfest#Geschichte

Der Festtermin deckt sich mit dem ungefähren Höhepunkt der Mandelblüte an der Weinstraße und liegt spätestens im April; er hängt vom Eintritt der Mandelblüte ab und kann sich daher von Jahr zu Jahr verschieben. Manchmal kommt das Festkomitee nicht umhin, den Termin witterungsbedingt recht kurzfristig zu bestimmen.
und das ergab folgende Grafik:

http://fs1.directupload.net/images/150405/7hqf2954.jpg

Bitte prüfen, ist nur eine erste Arbeitsgrafik.

Zusammenfassung:

In den knapp 20 Jahren hat sich der Termin statistisch vom 14.3. auf jetzt ca. den 2. April verspätet.

Das ist EINE WOCHE PRO DEKADE!

Nicht vernachlässigbar.
Es wurde kälter.
Leider.

------------------------
Aktuell heute morgen NULL Grad!
Kaminofen blubbert Volle Kanne.

Olliver
06.04.2015, 07:25
Dem stimme ich vollinhaltlich zu! Der Effekt der Strahlungsfenster für CO2 ist subdominant im Vergleich zu denen des atmosphärischen Wasserdampfes.


Professor ABDUSSAMATOV betont die Rolle der Sonne:





Hier der Artikel von Professor ABDUSSAMATOV mit seiner Vorhersage einer bevorstehenden kleinen Eiszeit:
https://curryja.files.wordpress.com/2015/04/abdussamatov.pdf

Danke für den Super-Link.

Daraus seine Temperatur-Vorhersage für die IPCC-Zeit bis 2100:

http://4.bp.blogspot.com/-8V2aorwiQIk/Up9iDOoCvPI/AAAAAAAAFn4/N_aN0DdTuzo/s400/ScreenShot3849.jpg

Quasi das Gegenteil der Church-of-global-warming-Sekte.
:appl:

Er wird recht behalten.
Wetten werden noch angenommen.

Was mir fehlt ist die grafische Einbindung in die Holozän-Entwicklung,
so wie ich das überschlage kommt diese nächste KleineEiszeit unterhalb der letzten raus?!

The start of the Grand
Minimum of TSI is
anticipated approximately
in cycle 27±1
approximately
in 2043±11
and the beginning of the
phase of deep cooling of
the 19th Little Ice Age (of
the Maunder Minimum
type) in the past 7,500
years approximately in
2060±11, with possible
duration of 45-65 years


Milanchovich lässt grüßen, logo, langfristig gehts berg-ab, runter, kälter.....
So sehe ich die mittel-bis langfristige Temperaturentwicklung, mit Milancovich´s Hilfe:
http://fs1.directupload.net/images/150406/tuu7y3me.jpg

tommy3333
06.04.2015, 10:45
Natürlich gab es seit jeher Klimawandel auf diesem Planeten - es gab seit jeher auch entsprechende natürliche Einflüsse, die ihn bewirkten. Dieser Umstand aber lässt überhaupt keine Schlussfolgerung darauf zu, dass der gegenwärtige Klimawandel nicht vom Menschen verursacht ist. Ungeachtet der natürlichen Schwankungen im Energiehaushalt der Erde können externe Antriebe zu einem grundlegenden Wandel führen. Auch die gab es seit jeher in der Geschichte dieses Planeten aufgrund ganz natürlicher Ursachen. An diesen natürlichen Ursachen aber fehlt es im Hinblick auf den gegenwärtigen Wandel. Dafür aber lassen sich entsprechend maßgebliche Faktoren nachweisen, die eindeutig auf den Menschen zurückzuführen sind.



So, so!

49002
Dein Bildchen zeigt nur, dass es in den letzten 130 jahren wärmer geworden ist. Aber nicht, dass er "menschengemacht" ist und auch nicht, dass CO2 etwas damit zu tun hat.

tommy3333
06.04.2015, 10:56
...was - abgesehen von dem Umstand, dass es in dem Zusammenhang nicht um eine hermetische Schließung geht - eine Frage der Quantität ist und dein Argument daher im Rahmen des natürlichen Treibhauseffektes noch zutreffen mag. Erhöhen sich aber die natürlichen Treibhausgase, dann stimmt dieses Gleichgewicht eben nicht mehr und die zusätzliche Wärmestrahlung durch die Treibhausgase erhöht somit die Temperatur der Erdoberfläche und der unteren Atmosphäre. Die dadurch entstehende langfristige Erwärmung wiederum tritt eine Kausalkette mit Hebelwirkung los. (...)

Genau das ist wegen des 2. Hauptsatzes de Thermodynamik nicht möglich (es gibt keine Zustandsänderung, deren einziges Ergebnis die Übertragung von Wärme von einem Körper niederer auf einen Körper höherer Temperatur ist). Es kann allenfalls Luft irgendwo in der Atmosphäre etwas wärmer werden, wo die Luft dafür noch kalt genug ist, allerdings nicht in Bodennähe. Und was passiert, wenn man diesem Spouorengas eine Bedeutung für die Klimaänderungen beimisst, die es gar nicht hat, sind man an allen Klimamodellen, die inzwischen alle den Vergangenheitstest nicht bestanden haben, um den Erwärmungsstopp innerhalb der letzten 18 Jahre erklären zu können. Da gehen Anspruch und Wirklichkeit immer weiter auseinander. Diese ganze CO2 Hysterie ist "postnormale Wissenschaft", um ein Zitat von Hans von Storch zu bemühen. Das ist keine Wissenschaft mehr, sondern eine Lizenz zum Gelddrucken.

hobby999
06.04.2015, 10:59
... . Das ist keine Wissenschaft mehr, sondern eine Lizenz zum Gelddrucken. So ist es. Man muß eine Geschichte erfinden, untermauern und schon läuft es. Ich denke da grad an"...seit 01. September um 05:45h wird jetzt die Erderwärmung bekämpft" ...

kotzfisch
06.04.2015, 11:00
Dem stimme ich vollinhaltlich zu! Der Effekt der Strahlungsfenster für CO2 ist subdominant im Vergleich zu denen des atmosphärischen Wasserdampfes.

[/url]

Deine Aussgae meint das Richtige, weist aber zwei logische Brüche auf, die Nikoläuse gerne und genüßlich aufgreifen würden, wenn sie es denn überreissen würden.
Der Effekt der Strahlungsfenster ist der Kernpunkt, jedoch nicht "für" CO2, sie können zeitweilig vom Gas Wasserdampf geschlossen werden und so die Temperatur moderieren,
"Subdominant" ist hierbei gar nichts, es ist letztlich eine putzige Wortschöpfung, "weniger wichtig" könnte man richtiger sagen, wenn sich beide Faktoren denn in Beziehung setzen liessen, was durch die
offensichtliche Wirkungslosigkeit von CO2 natürlich nicht geht.Dein Satz ist also sehr, sehr mißverständlich formuliert, bzw. unpräzise.

Dein Verweis auf A. ist natürlich richtig und wichtig.

Skaramanga
06.04.2015, 11:39
Der (Nord-) Winter 2015 im Mittelmeerraum und in Südostasien war lang und grottig kalt. In SOA wurden Tiefsttemperaturen gemessen die niemand jemals für möglich gehalten hätte. Im Thailändischen Tiefland (übliche Durchschnittstemperatur im Winter - inkl. Nachttemperaturen - 25 Grad) erfroren Menschen!

Deutschland ist zum zweiten Mal in Folge mit einem relativ erträglichen Winter glimpflich davongekommen. Auf den nächsten Winter - den ich zum Glück nicht mehr hier erleben werde - bin ich gespannt. Ich werde dann zu gegebener Zeit LOL-len. :D

Ganz_unten
06.04.2015, 16:36
Deine Aussgae meint das Richtige, weist aber zwei logische Brüche auf, die Nikoläuse gerne und genüßlich aufgreifen würden, wenn sie es denn überreissen würden.
Der Effekt der Strahlungsfenster ist der Kernpunkt, jedoch nicht "für" CO2, sie können zeitweilig vom Gas Wasserdampf geschlossen werden und so die Temperatur moderieren,
"Subdominant" ist hierbei gar nichts, es ist letztlich eine putzige Wortschöpfung, "weniger wichtig" könnte man richtiger sagen, wenn sich beide Faktoren denn in Beziehung setzen liessen, was durch die
offensichtliche Wirkungslosigkeit von CO2 natürlich nicht geht.Dein Satz ist also sehr, sehr mißverständlich formuliert, bzw. unpräzise.

Dein Verweis auf A. ist natürlich richtig und wichtig.

"Subdominant" ist ein Terminus technicus in der Theoretischen Physik.

Nach den Untersuchungen von Prof. Fischer (Institut für Meteorologie, Uni Karlsruhe),
würde eine Verdopplung (!) der CO2 Konzentration in der Atmosphäre lediglich eine Transmissionsänderung von max. 10% in den Nebenbanden bewirken.

Ganz_unten
06.04.2015, 16:41
hallo,

sollte sich etwas erwärmen(1°C), Muss sich die Planetenhülle um 1/273. ausdehnen, macht sie aber nicht, die Berechnungen müssen also falsch sein.


mfg

Hast Du die Gravitation berücksichtigt?

Olliver
06.04.2015, 16:43
Rohdaten,
vorher:

http://1.bp.blogspot.com/-helC0C8Pz9k/UNyBgAZlUaI/AAAAAAAAAv0/D0Sm-i5n_2E/s1600/HockyStickNot.jpg

Fälschung,
nachher:




49002

Quelle:
http://roanokeslant.blogspot.de/2013/01/2012-was-warm-in-us-not-so-much.html

Es liegen weitere ähnliche Fälschungen vor, wo die Alarmisten ertappt wurden:
https://stevengoddard.files.wordpress.com/2010/10/1998changesannotated.gif?w=500&h=355
http://2.bp.blogspot.com/-h1Pf1zl6lFQ/TuzkOrZp9jI/AAAAAAAAAHc/_zstI8KKkJg/s320/test.gif
https://stevengoddard.files.wordpress.com/2015/02/gissfiga2002-2014-4.gif?w=640
https://stevengoddard.files.wordpress.com/2015/02/gissfiga2002-2014-4.gif?w=640
https://stevengoddard.wordpress.com/2015/02/10/the-global-temperature-record-is-meaningless-garbage/

Man muss nur etwas googln,
überall Alarmisten-Fakes!

kotzfisch
06.04.2015, 18:54
"Subdominant" ist ein Terminus technicus in der Theoretischen Physik.

Nach den Untersuchungen von Prof. Fischer (Institut für Meteorologie, Uni Karlsruhe),
würde eine Verdopplung (!) der CO2 Konzentration in der Atmosphäre lediglich eine Transmissionsänderung von max. 10% in den Nebenbanden bewirken.

Wir verstehen uns schon.

Olliver
07.04.2015, 07:15
Kollektive Weltuntergangs-Neurose (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/kollektive-weltuntergangs-neurose/)

Prof. Dr. Gerd Ganteför

Seit 40 Jahren überziehen die deutschen Medien die Bürger mit einem Teppich von Horror-Szenarien und Ängsten - in Kleinen wie im Großen: Waldsterben, Ölkrise, BSE, Ozonloch, Klima-Katastrophe, Wassermangel, SARS, Acrylamid , Rohstoff-Verknappung, Nitrosamine, Vogelgrippe ... sind nur einige Beispiele. Es ist die Fortsetzung einer Jahrtausende langen Tradition - mit einem Unterschied: Heute werden die Untergangs-Prophezeiungen pseudo-wissenschaftlich untermauert. Zu jeder noch so abwegigen These finden sich medien-erfahrene "Experten", die sie beweisen.

Nüchterne, sachliche und kompetente Wissenschaftler haben kaum eine Chance, sich dagegen zu artikulieren. Für manche bleibt dann nur die Glosse.


https://www.youtube.com/watch?v=Ug_r9ZF7y0M

Der Klima-Prophet

Schon morgens beim Frühstück wird man nicht in Ruhe gelassen. Aber ich hätte den Fernseher ja auch nicht einschalten müssen. Im Morgenmagazin wurde ein asketisch aussehender älterer Herr mit strenger Miene interviewt. Ein Klima-Forscher. Die junge Dame, die ihn interviewen sollte, machte den Eindruck einer schlecht vorbereiteten Studentin. Sie verhaspelte sich und in einer Prüfung bei dem Herrn wäre sie wohl durchgefallen. Aber sie machte tapfer weiter.

Die Deutschen müssen ständig die Welt retten, denn aus allen Richtungen droht der Weltuntergang. Jede Partei, jede Sekte und jeder Aktivist droht den Bürgern mit einem baldigen Desaster. Als erste entdeckten die Schamanen und Medizinmänner die Angst der Unwissenden als Werkzeug zum Machterhalt. In der modernen Zeit war der Weltuntergang zunächst ein Monopol der Grünen, aber nun haben auch die bürgerlichen Parteien dieses unwiderstehliche Machtinstrument entdeckt. Über die Deutschen ergießt sich eine Flut von Weltuntergangs-Szenarien und der Satz “koste es was es wolle” ist zum Markenzeichen deutscher Politik geworden.

Angefangen hat es mit Umweltproblemen. Das Klima-Problem müssen die Deutschen lösen, indem sie ihr Land mit Solar- und Windparks pflastern und auf Elektroautos umsteigen. Das kostet ein wenig, aber damit retten sie die Welt. Der Wassermangel droht die Welt auszutrocknen und die Deutschen müssen deshalb auf sparsame Waschmaschinen umsteigen. Das kostet ein wenig, aber damit retten sie die Welt. Der Plastikmüll vernichtet alles Leben im Meer und deshalb müssen die Deutschen auf Plastiktüten verzichten. Das kostet fast nichts, aber damit retten sie die Welt. Die Müllberge drohen die Welt zu ersticken und deshalb müssen die Deutschen den Müll trennen. Das kostet ein wenig, aber damit retten sie die Welt. Die Kernkraft wird die Erde verstrahlen und deshalb müssen die Deutschen aus der Kernenergie aussteigen. Das kostet ein wenig, aber damit retten sie die Welt. Die Banken müssen gerettet werden, denn sonst droht der Untergang der Wirtschaft. Das kostet ein wenig, aber damit retten die Deutschen die Reichen. Der Euro muss gerettet werden, denn sonst droht der Untergang des Abendlandes. Das kostet ein wenig, aber damit retten sie das Abendland.

Kein anderes Land trennt den Müll, außer vielleicht Österreich. Kein anderes Land schaltet die Kernkraftwerke ab, außer vielleicht Österreich. Kein anderes Land steigt auf Elektroautos um, nicht einmal Österreich. Kein andres Land sorgt sich um das Abendland, nicht einmal Griechenland. Trotzdem darf die Entschlossenheit der Deutschen nicht wanken und jeder Zweifel wird im Keim erstickt…

Syntrillium
07.04.2015, 09:13
hallo,

Hast Du die Gravitation berücksichtigt?

ehrlich gesagt, nein!


mfg

Dalmatin
07.04.2015, 11:45
Genau das ist wegen des 2. Hauptsatzes de Thermodynamik nicht möglich (es gibt keine Zustandsänderung, deren einziges Ergebnis die Übertragung von Wärme von einem Körper niederer auf einen Körper höherer Temperatur ist). Es kann allenfalls Luft irgendwo in der Atmosphäre etwas wärmer werden, wo die Luft dafür noch kalt genug ist, allerdings nicht in Bodennähe.

Da übersiehst du aber, dass in Punkto Erdoberflächenerwärmung alle Strahlungsflüsse einbezogen werden müssen, somit auch die solare Strahlung der Sonne. Tagsüber wird die Erdoberfläche durch die Sonnenstrahlung sowie dem infraroten Strahlungsfluß aus der Atmosphäre erwärmt. Die wärmere Erdoberfläche kühlt sich zwar im Rahmen des Strahlungsaustausches mit der kälteren Atmosphäre in der Nacht wieder ab, jedoch läuft dieser Vorgang bei einer durch zusätzliche Treibhausgase stärker absorbierenden Atmosphäre eben deutlich langsamer ab, ähnlich, wie das bei einer Bewölkung der Fall ist.


Und was passiert, wenn man diesem Spouorengas eine Bedeutung für die Klimaänderungen beimisst, die es gar nicht hat, sind man an allen Klimamodellen, die inzwischen alle den Vergangenheitstest nicht bestanden haben, um den Erwärmungsstopp innerhalb der letzten 18 Jahre erklären zu können. Da gehen Anspruch und Wirklichkeit immer weiter auseinander. Diese ganze CO2 Hysterie ist "postnormale Wissenschaft", um ein Zitat von Hans von Storch zu bemühen. Das ist keine Wissenschaft mehr, sondern eine Lizenz zum Gelddrucken.

Von welchem "Erwärmungsstopp innerhalb der letzten 18 Jahre" sprichst du??? Klimamodelle sind, was sie sind - eben Modelle, die ihrerseits keinen Anspruch auf absolute Gültigkeit erheben, sondern mögliche Szenarien unter bestimmten Voraussetzungen aufzeichnen. Die Klimaforschung ist ein hoch komplexes Feld, in dem viele Einflussfaktoren und Wechselwirkungen eine Rolle spielen, die längst noch nicht alle erforscht sind. Sich wie ein typischer Medienkonsument gemütlich in den Sessel zu setzen und präzise Vorhersagen zu erwarten, um dann - falls diese nicht zutreffen - mit dümmlichen Verschwörungstheorien und einer Altklugheit aufzuwarten, ist mehr, als nur ignorant. Es geht dabei nicht um einen primitiven Wettbewert, wer Recht hat und wer nicht!

Im Übrigen halte ich es für reichlich naiv, einzig aus dem Umstand einer ebenfalls stattfindenden Politisierung von Teilen der Naturwissenschaften seine Position herzuleiten. Sowas ist ein monokausaler Erklärungsversuch einer Ignoranz, die ihrerseits auf ideologischem Glauben basiert, insbesondere dann, wenn - wie bei diesem Thema - der Blick nicht weiter, als lediglich für ein Schwarz-/Weiß-Erkennen reicht, wie ihn gerade die "Klimalügen"-Fraktion so eifrig pflegt und wie auch du es mit deinem letzten Satz machst, indem du aus einem einzigen Aspekt die gesamte Forschung einer Richtung für ad absurdum zu erklären versuchst. Auch das hat nichts mehr mit einer wissenschaftlich orientierten Betrachtung zu tun, sondern mit Ideologie!

Dalmatin
07.04.2015, 11:46
Dein Bildchen zeigt nur, dass es in den letzten 130 jahren wärmer geworden ist. Aber nicht, dass er "menschengemacht" ist und auch nicht, dass CO2 etwas damit zu tun hat.

Das ist richtig. Es stand ja auch im Kontext der Behauptung, dass es keine Erwärmung in den letzten Jahrzehnten gegeben hätte, sonder - im Gegenteil - es immer kälter werden würde. Bezüglich der anderen Argumente gab es je einen eigenen Kontext.

Dalmatin
07.04.2015, 12:02
Der Treibhaus-Effekt? Im Treibhaus muß tüchtig geheizt werden, weil mehr Wärme raus geht als rein kommt, und bei über 12 Stunden Mangel an Sonnenlicht muß künstliches Sonnenlicht das Überleben im Treibhaus sichern.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Wird die Erde im kaltem Weltraum zum Treibhaus, kommt nicht mehr genug Sonnenlicht durch, die Eigenwärme der Erde wird mit der von Mensch, Tier und Pflanzen erzeugten Wärme abgesaugt in den kalten Weltraum. Falls eine stärkere CO2-Schicht die Erde zum Treibhaus macht, von dem nie mehr als 50% der Sonne zugewandt sind, steuert die Erde einer Eiszeit entgegen, die alle bisherigen Eiszeit-Temperaturen unterbieten wird:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Sauerstoff, Methan und andere Gase werden dann flüssig oder gar fest. Mensch, Tier und Pflanze erzeugen aber weniger Wärme als sie verbrauchen und in Lebenskraft umsetzen. Alles Leben auf der Erde hängt davon ab, daß die Sonne uns mehr Wärme gibt als Leben auf der Erde verbraucht, und auf der Nachtseite der Erde in den Weltraum abgestrahlt wird. Jeder mit Abi-Physik weiß das auch ohne Klima-Studium.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Aber trotz Sonne erkaltet die Erde immer mehr. Irgendwann müssen wir eine Technik entwickeln, mit der wir den Energie-Kern der Erde wieder aufladen können, da von Lufft und Wasser-Bewegung viel Wärme-Energie als Bewegungs-Energie verbraten wird, und Vulkane verbraten in der Stunde mehr Energie als alle Fahr- und Flugzeuge, Industrien und Lebewesen zusammen in 1 Jahr.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/04/Deep-sea.gif
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Achtung Klima-Hysteriker: Ekibastuz (Kasachstan) hat den höchsten Industrie-Kamin der Welt (419,7 m), ist aber winzig gegenüber Vulkan-Kaminen, die pro Stunde mehr Schwermetall, Feinstaub, Giftgase und andere Schadstoffe ausstoßen als die ganze Welt-Industrie pro Jahr. Ach, und da Eis 10% mehr Volumen hat als Wasser, steigt kein Wasserspiegel, wenn das Eis im Wasser schmilzt.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Und für jeden kalbenden Gletscher kommt weit mehr von Meeren, Flüssen anderen offenen Gewässern und Lebewesen verdunstetes Wasser als Schnee wieder runter und wird zu Eis. Schlittenhunde, Rentiere und ihre Halter erzeugen mit jedem Atemzug neue Eiswolken. Noch Fragen?

Wie immer sonderst du ausschließlich geistigen Sondermüll ab, verziert mit dämlichen Bildchen, die du noch dämlicher kommentierst! Ich habe hier noch keinen User entdeckt, der das in solch einer Konsequenz schafft, wie du! Selbst mein "besonderer" Freund, 'Strandwanderer', schafft das hier nicht. JEDER einzelne deiner Sätze ist geistig dermaßen unterste Schublade, dass es nicht wert ist, inhaltlich überhaupt darauf einzugehen!



Sehr richtig.Die unterseeischen Raucher hatte ich gar nicht angesprochen, Danke.

Dass du solch einen Gehirnmüll auch noch höchstpersönlich signierst, kann ich nicht nachvollziehen!

Dalmatin
07.04.2015, 12:08
Ich verzichte seit geraumer Zeit auf Kurvendarstellungen, die allesamt nichts beweisen (können).
Deine Auswahl ist ein schönes Beispiel von cherry picking.Haben wir alles schon gehabt.
Das offene Strahlungsfenster ist die Hauptsache und das ist bislang unwidersprochen und nicht entkräftet hier stehen geblieben.
Es gibt auch kein von Dir beschworenes "Gleichgewicht" oder eine genau festlegbare Balance.
(Es gibt auch kein ökologisches Gleichgewicht- das sind Vorstellungen von vorvorgestern).
Nach 23000 Postings zu diesem Thema sind gewisse Ermüdungserscheinungen hier in diesem Fred unvermeidbar.
Und ich sage Dir nochmals- lese Dich ein.Man kann das nicht noch einmal von vorne aufrollen, weil Du als ambitionierter, wiewohl schief gewickelter
Quereinsteiger meinst, die lange anhaltende Debatte nun auf einmal drehen zu können.

Daraus wird nichts.

Die Erde wird NICHT wärmer.Jedenfalls gegenwärtig nicht.Verzweifelt werden abenteuerliche Theorien über Wärmspeicher in der Tiefsee
vom PIK angeführt, die sehr bald mit Wucht zuschlagen werden und ähnlicher Unsinn mehr.

Die Temperaturmessungen weltweit sind nach dem Wegfall vieler Wetterstationen nach Ende des kalten Krieges, dem UHIE Effekt, der selektiven Auswahl
der Stationen und vielen Faktoren mehr ohnehin eine Farce geworden.Abgesehen davon, dass eine Durchschnittstemperatur global ohnehin Unsinn und nicht
asusagekräftig ist.

Führe Dir doch bitte, die natürlichen Stoffmengen und das marginale Bißchen, das anthropogen ist vor Augen.
Denke an einen kapitalen Vulkanausbruch und seine Ausstöße.

Denke daran oder widerlege die Geschichte mit dem Strahlungsfenster, also der weitgehenden Wirkungslosigkeit von
CO2 als Wärmerückstrahler.

Die Hypothese ist übrigens noch nie in einem Experiment "bewiesen" worden.

Es handelt sich um postnormale Wissenschaft, die monetären Zwecken dient.

Eine Erwärmung um ein zwei Grad hätte im Gegenteil unfassbare Vorteile, wenn sie dort stattfände, wo wir sie brauchen könnten: auf der Nordhalbkugel.

Leider tut sie das nicht.

Es gibt zahllose Publikationen dazu.Suchen, lesen und vorurteilsfrei bewerten.Das mußt Du selbst tun.

Der Rahmen hier ist zu eng und meine Ermüdung zu groß, um mich noch einmal auf Postingschlachten einzulassen, wie wir sie hier und anderswo schon hatten.

Dann lass uns die Sache anders angehen und uns die Diskussion hier erstmal nur auf ein einziges Argument reduzieren, nämlich deinem sog. "Strahlungsfenster", auf das du im Kern deinen Standpunkt aufbaust.

Bevor ich hier aber irgendwie eine "Geschichte mit dem Strahlungsfenster" widerlege, hätte ich dazu von dir erstmal gerne diese Geschichte in ein paar klaren Sätzen erklärend dargelegt, möglichst mit Quellenangaben.

Dalmatin
07.04.2015, 12:32
Was du als kleinen Abschnitt gezeigt hast ist die Erholung von der KleinenEiszeit.
Natürliche Reaktion, nix menschengemacht.

Ach, so einfach lässt sich das erklären? Na dann.... Mann... hätten die doch vorher nur mal dich gefragt :D
Deine Antwort ist gleichermaßen logisch und bestechend, als würden wir hier die Frage angeborener Behinderungen sprechen und du würdest mir dann sagen: "Das hat Gott so gewollt" ;)

Dalmatin
07.04.2015, 12:34
Wenn das pööhse pöööööhse CO2 massiv verstärkt, wieso denn hier keinerlei Erwärmung?!:

Und warum auf meinen Grafiken schon? Ach... ich vergaß... meine sind ja die, die erlogen und gefälscht sind, wohingegen deine die ganz wahren und wirklichen sind :D

Dalmatin
07.04.2015, 12:38
Gerne,

die Historie des Klima´s ist wichtig, dann weiß man was war und wohin die Reise geht:

Stichwort Milancovitch:

Nicht WIR sind es, die das Klima-manipulieren könnten - , nein, es sind einfachste, schon vor 88 Jahren erforschte Zusammenhänge.
Die Milancovic-Zyklen, die 3 verschiedenen Kreiselbewegungen unserer Erde um die Sonne.
Denn Klima-Wandel gab es schon immer………

Es geht nicht um die Frage, ob es Klimawandel schon immer gab oder nicht. Das steht außer Frage. Wenn du hier aber tatsächlich versuchen willst, einen menschenverursachten Klimawandel dadurch widerlegt zu sehen, weil es auch einen natürlichen Klimawandel gibt, dann disqualifizierst du dich aber auf recht derbe Weise! Deine "Logik" lautet analog in etwa so, als gäbe es keine vom Menschen herbeigeführten Waldbrände, weil es Waldbrände schon immer natürlicherseits gab. Nicht dein Ernst, so ein Diskussionsniveau, oder?

kotzfisch
07.04.2015, 14:10
Dann lass uns die Sache anders angehen und uns die Diskussion hier erstmal nur auf ein einziges Argument reduzieren, nämlich deinem sog. "Strahlungsfenster", auf das du im Kern deinen Standpunkt aufbaust.

Bevor ich hier aber irgendwie eine "Geschichte mit dem Strahlungsfenster" widerlege, hätte ich dazu von dir erstmal gerne diese Geschichte in ein paar klaren Sätzen erklärend dargelegt, möglichst mit Quellenangaben.


Du widerlegst hier gar nichts, die Fenster sind eine physikalische Tatsache.

kotzfisch
07.04.2015, 14:12
Innerhalb von Sekunden gefunden, für meinen Googlefaulen Freund Dalmatin:


Wettersatelliten widerlegen Treibhaus-These


Die These einer globalen Klimaerwärmung führte zu vielen Maßnahmen in Politik und Wirt-schaft, jetzt zur "Ökosteuer". Infrarotkameras geostationärer Satelliten widerlegen aber - so Dipl.-Met. Dr. Wolfgang Thüne in seinem folgenden Beitrag - die Theorie von der Erderwärmung.


Wir wissen, daß unsere Atmosphäre für Strahlung weitgehend durchsichtig ist, sowohl für das Sonnenlicht wie auch die Wärmestrahlung der Erde, denn sonst würde es nachts nicht automatisch kälter werden. Diese durchsichtigen Bereiche nennt man daher auch "Fenster". Im infraroten Bereich hat die Atmosphäre ein stets offenes "Fenster" für die Wellenlänge zwischen 7 m und 13 m. Hierdurch kann von der Erdoberfläche unentwegt Energie und damit Wärme in den eiskalten Weltraum entschwinden. Dies ist gleichzeitig genau der Wellenlängenbereich, in dem das angeblich "klimakillende Treibhausgas" CO2 keine Temperaturstrahlung absorbieren kann. Das CO2 absorbiert bei 15 m und läßt daher die Wärmestrahlung der Erdoberfläche durch das stets offene "Strahlungsfenster" passieren. Auch durch Verdreifachung des CO2-Gehaltes der Atmosphäre könnte das "Fenster" nicht geschlossen werden. Exakt hierdurch blicken die Infrarot-Kameras der geostationären Satelliten aus 36 000 km Höhe auf die Erde, fangen über Infrarot-Sensoren deren Temperaturstrahlung auf und setzen diese Informationen in Bilder um. Dank 68er-Kulturrevolution, also mangels Physikunterricht in den Schulen, aber einer funktionierenden globalen Kommunikation scheinen nun über die elektromagnetischen Wellen unklare Vorstellungen zu herrschen. Dies betrifft insbesondere die unsichtbare "Temperaturstrahlung", die ja nur ein schmaler Bereich aus dem elektromagnetischen Wellenlängenspektrum ist, das von den Gammastrahlen über die UV- und Sonnenstrahlen bis zu den Radiowellen reicht. Das Besondere an der elektromagnetischen Strahlung ist, daß sie keines Transportmediums bedarf, sich wechselseitig ein elektrisches und magnetisches Feld schafft und sich mit Lichtgeschwindigkeit (300 000 km/s) auch im luftleeren Raum ausbreiten kann. Eine Temperaturinformation von der Erde ist in 0,12 s beim Wettersatelliten. Bei der astronomischen Erforschung des Weltalls von der Erde aus oder der Fernerkundung der Erde über Satelliten vom Weltraum aus ist man auf die Transparenz oder Durchsichtigkeit der Atmosphäre, auf die Existenz von offenen "Fenstern" angewiesen. Störend wirken nur die "Absorptionslinien" der einzelnen Gase in der Lufthülle, doch diese sind spektroskopisch ausgemessen und wohlbekannt. Die Spektralanalyse wurde von Kirchhoff und Bunsen 1859 entwickelt und ist als "Infrarot-Spektroskopie" ein wichtiger Anwendungsbereich der Physik. Die "Thermographie" ist ein zerstörungsfreies und berührungsloses Meßverfahren, das die bildhafte Darstellung einer Wärmeabstrahlung und Oberflächentemperatur ermöglicht - ein unverzichtbares Hilfsmittel, Schwachstellen der Wärmedämmung von Gebäuden aufzudecken. Ob seiner Genauigkeit und Unbestechlichkeit ist das Meßverfahren gerichtlich anerkannt. Ein wichtiger Anwendungsbereich der Thermal-Infrarot-Fotographie ist die flächenhafte Erforschung des Gelände- und Stadtklimas von Flugzeugen aus. Dabei wird von dem ehernen, doch von den "Klimaexperten" geleugneten, physikalischen Prinzip ausgegangen, daß alle Körper entsprechend ihrer Oberflächentemperatur kontinuierlich Wärmestrahlung unterschiedlicher Frequenz oder Wellenlänge abgeben. Bei den auf der Erde vorkommenden Temperaturen reicht das Wellenlängenspektrum von 5 bis 60 m. Bei +15 C liegt das Wellenlängenmaximum bekanntlich bei 10,4 m. Je nach Art, Farbe und Beschaffenheit der bebauten oder unbebauten Erdoberfläche ergeben sich deshalb bei gleichen solaren Einstrahlungsbedingungen erhebliche Unterschiede in der Oberflächentemperatur. Ein Park mit Rasen verhält sich "thermisch" anders als ein Teich oder eine Asphaltfläche, wie man mit nackten Füßen leicht feststellen kann. Die Infrarot-Thermographie ist auf sonniges Wetter und wolkenlosen Himmel, auf "Strahlungswetter" angewiesen. Jede größere Stadt hat für Planungszwecke inzwischen Aufnahmen der Oberflächentemperaturen bei Tag zur Zeit des Temperaturmaximums und bei Nacht zur Zeit des Minimums. Das für die Fernerkundung wichtigste "Fenster" ist das stets offene zwischen etwa 7 und 13 m. Zur Strahlungsabsorption in diesem Bereich stellte die Enquete-Kommission "Vorsorge zum Schutz der Erdatmosphäre" in dem Zwischenbericht vom 9. März 1989 physikalisch korrekt fest: "Die Gase in der Atmosphäre absorbieren die Infrarot-Strahlung der Erdoberfläche in den meisten Spektralbereichen stark, in einigen dagegen nur geringfügig, wie etwa im Spektralbereich 7 bis 13 m. In diesem Bereich stammt der größte Anteil der IR-Strahlung von der Erdoberfläche. Er wird als "offenes atmosphärisches Strahlungsfenster" bezeichnet, da hier am wenigsten Wasserdampf- und CO2-Absorption stattfindet. 70 % bis 90 % der Abstrahlung von der Erde gelangen hier direkt in den Weltraum." Liegt keine schützende Wolkendecke über dem Erdboden, dann gehen nachts im Sommer wie im Winter die Temperaturen besonders stark zurück. Meteorologisches Elementarwissen: Die tagsüber vom Erdboden aufgenommene Energie entschwindet nachts bei klarem Himmel unsichtbar und ungehindert "direkt" mittels "Temperaturstrahlung" wieder in den Weltraum. Insbesondere die CO2-Moleküle mit ihren besonderen stoffspezifischen Absorptionsbanden bei 2,8 m, bei 4,5 m und bei 15 m, die so unabänderlich und charakteristisch sind wie ein menschlicher "Fingerabdruck", haben auf den täglichen Temperaturgang keinen Einfluß, weil sie das "offene Strahlungsfenster" zwischen 7 und 13 m nicht schließen können. Dies gälte auch dann, wenn die Erde von einer reinen CO2-Atmosphäre umgeben wäre. Es kann also aus rein physikalischen Axiomen heraus keinen wie auch immer gearteten "Wärmestau" unter dem fiktiven "Glasdach" in 6 km Höhe geben. Der "Treibhauseffekt" ist eine pure Erfindung. Selbst wenn man die Atmosphäre wegdenken und wie weiland Svante Arrhenius bei seiner "Eiszeithypothese" 1896 rein modelltheoretisch annehmen würde, daß der gesamte CO2-Gehalt der Atmosphäre wie ein "Schwarzer Körper" in 6 km Höhe die Erde umhülle, selbst dann kann es keinen "Treibhauseffekt" geben, denn die -18 C kalte "Kohlendioxidschicht" würde mit einer Leistung von 240 W/m2 die Erde "anstrahlen", während die +15 C warme Erde permanent Energie in der Größenordnung von 390 W/m2 abstrahlen würde. Der 2. Hauptsatz der Thermodynamik läßt prinzipiell nicht zu, daß freiwillig "Wärme" von kalt nach warm fließt. Das gasförmige CO2 als "Treibhausgas" zu bezeichnen, das wie ein "Glasdach" in einem Gewächshaus die Wärmestrahlung "reflektiert" und am Entweichen in den Weltraum hindert, ist physikalisch unhaltbar. Auch Gewächshäuser kühlen nachts aus und müssen im Winter beheizt werden. Wenn, wie die Enquete-Kommission zu Recht feststellt, bei wolkenlosem Himmel 70 % bis 90 % der im Erdboden gespeicherten Wärme ungehindert ins Weltall entweichen und im "Idealfall" rein hypothetisch 10 % bis 30 % von den "Treibhausgasen" absorbiert werden, um dann zur Erde "re-emittiert" zu werden, selbst dann könnte die stete Abkühlung der Erde nicht verhindert werden. Eine "Erwärmung" der Erde über die eigene an sie zurückgereichte Energie ist völlig ausgeschlossen! Damit bricht die Hypothese, die Erhöhung des CO2-Gehaltes in der Atmosphäre würde eine "Erderwärmung" hervorrufen und eine "Klimakatastrophe" zur Folge haben, die nur durch eine drastische Reduzierung der "CO2-Emissionen" verhindert werden könnte, in sich zusammen. Fazit: Das CO2 kann mangels geeigneter Absorptionslinien das atmosphärische "Strahlungsfenster" nicht schließen und hat daher keinen Einfluß auf das Wetter, auf das Klima! Anders formuliert: Es ist physikalisch unmöglich, daß ein "Schwarzer Körper", der kontinuierlich über ein breites Wellenlängenspektrum Energie abstrahlt, von einer atmosphärischen Gashülle, die nur selektiv und diskret Strahlung absorbiert, an seiner Abkühlung gehindert werden könnte. Wäre dies nicht so, dann hätte sich die Erde im Laufe ihrer Geschichte mit einem "anfänglichen" CO2-Gehalt von 30 % und mehr nicht auf ein "Temperaturmilieu" abkühlen können, das Leben gestattet. Der stets variable CO2-Gehalt der Atmosphäre ist Folge der bewegten Klimageschichte und keinesfalls Ursache.
WOLFGANG THÜNE



Von Wolfgang Thüne

kotzfisch
07.04.2015, 14:15
Ich war Dir gerne behilflich.Nun ist aber gutIch halte fest: Die Erwärmung der Erde durch die lächerlichen
Mengen anthropogener Emission (gemessen an den schwarzen Rauchern im Ozean oder dem Vulkanismus
völlige Peanuts) ist physikalisch unmöglich und eine Erwärmung aus anderer Ursache gibt es seit 20 Jahren nicht.
Im Gegenteil steuern wir auf ein Minimum zu- Milutin M. läßt grüßen.

Die Erde ist KEIN Treibhaus- das Bild ist ein grundätzlicher Denkfehler.

romeo1
07.04.2015, 14:50
Interessante und überaus aufschlußreiche Darlegungen, die allerdings unsere forumseigenen Klimascharlatane nicht daran hindern wird, auch zukünftig von der menschengemachten Klimakatastrophe zu schwafeln. Spätestens im 2. Satz kommt dann wieder etwas von Klimaleugnern u.ä. Gehässigkeiten.

Nikolaus
07.04.2015, 15:22
Bevor ich hier aber irgendwie eine "Geschichte mit dem Strahlungsfenster" widerlege, hätte ich dazu von dir erstmal gerne diese Geschichte in ein paar klaren Sätzen erklärend dargelegt.Er meint anscheinend, solange irgendwo noch Strahlung entweicht, kann es keine Erwärmung geben.
Aber wer kann schon die Gedankengänge eines Klimaskeptikers durchschauen?

Solnage er nicht lernt, seine Gedanken sauber auszuformulieren, kann man ihm auch nicht weiterhelfen.

Er kopiert halt einfach nur irgendwelche unverstandenen Zitate ein, und erwartet dann wohl, daß man sie ihm erkkärt.

Skaramanga
07.04.2015, 15:53
Er meint anscheinend, solange irgendwo noch Strahlung entweicht, kann es keine Erwärmung geben.
Aber wer kann schon die Gedankengänge eines Klimaskeptikers durchschauen?

Solnage er nicht lernt, seine Gedanken sauber auszuformulieren, kann man ihm auch nicht weiterhelfen.

Er kopiert halt einfach nur irgendwelche unverstandenen Zitate ein, und erwartet dann wohl, daß man sie ihm erkkärt.

Physikalische Gesetze muss man nicht "sauber ausformulieren". Man schlägt ein Physik-Lehrbuch auf und zitiert sie oder schreibt sie ab.

Nikolaus
07.04.2015, 16:36
Physikalische Gesetze muss man nicht "sauber ausformulieren". Natürlich nicht, du Schlaumeier. Die sind das ja schon.
Ausformulieren sollte man aber was man eigentlich sagen will. Das würde euch auch davor bewahren dauernd irgendeinen Käse zu posten.

kotzfisch
07.04.2015, 19:25
Ein Baumschüler wie Du sollte sich doch mit Urteilen über Dinge zurückhalten, die er nicht durchschaut.
Du hast hier noch nie, also seit 6476 Postings, etwas Sinnvolles gebracht.
Im eigentlichen Sinne schon fast wieder eine Leistung.Wenn auch eine gewohnt schlechte.

Dalmatin
07.04.2015, 19:26
Du widerlegst hier gar nichts, die Fenster sind eine physikalische Tatsache.

No, no, no, mein Freund, so einfach ist das längst nicht! Dass es Strahlungsfenster gibt, das habe ich nie in Frage gestellt. Es geht um etwas anderes, nämlich um deine Behauptung, dass deshalb CO2 keinerlei Relevanz in Punkto Klima hätte. Und DARÜBER reden wir beide und DAS werde ich dir widerlegen.... wenn du es denn mal auf eine konkrete Aussage bringen würdest.

kotzfisch
07.04.2015, 19:30
No, no, no, mein Freund, so einfach ist das längst nicht! Dass es Strahlungsfenster gibt, das habe ich nie in Frage gestellt. Es geht um etwas anderes, nämlich um deine Behauptung, dass deshalb CO2 keinerlei Relevanz in Punkto Klima hätte. Und DARÜBER reden wir beide und DAS werde ich dir widerlegen.... wenn du es denn mal auf eine konkrete Aussage bringen würdest.

Ja, jetzt mach Dich mal nicht so wichtig.CO2 kann diese Fenster insbesondere Nummer III nicht "stopfen" deswegen rauscht auf der Nachtseite
eben die Wärmestrahlung ins Weltall.Denke an die Sahara oder auch nicht.
Ich habe es satt, mich mit Ignoranten herumzuärgern, die hier quer reinkommen und bei Adam und Eva anfangen wollen.
Da widerlegst Du gar nichts, beweise mal das AGW, da hast Du zu tun und ich etwas zu lachen.

Dalmatin
07.04.2015, 19:31
Innerhalb von Sekunden gefunden, für meinen Googlefaulen Freund Dalmatin:


Wettersatelliten widerlegen Treibhaus-These


Die These einer globalen Klimaerwärmung führte zu vielen Maßnahmen in Politik und Wirt-schaft, jetzt zur "Ökosteuer". Infrarotkameras geostationärer Satelliten widerlegen aber - so Dipl.-Met. Dr. Wolfgang Thüne in seinem folgenden Beitrag - die Theorie von der Erderwärmung.


Wir wissen, daß unsere Atmosphäre für Strahlung weitgehend durchsichtig ist, sowohl für das Sonnenlicht wie auch die Wärmestrahlung der Erde, denn sonst würde es nachts nicht automatisch kälter werden. Diese durchsichtigen Bereiche nennt man daher auch "Fenster". Im infraroten Bereich hat die Atmosphäre ein stets offenes "Fenster" für die Wellenlänge zwischen 7 m und 13 m. Hierdurch kann von der Erdoberfläche unentwegt Energie und damit Wärme in den eiskalten Weltraum entschwinden. Dies ist gleichzeitig genau der Wellenlängenbereich, in dem das angeblich "klimakillende Treibhausgas" CO2 keine Temperaturstrahlung absorbieren kann. Das CO2 absorbiert bei 15 m und läßt daher die Wärmestrahlung der Erdoberfläche durch das stets offene "Strahlungsfenster" passieren. Auch durch Verdreifachung des CO2-Gehaltes der Atmosphäre könnte das "Fenster" nicht geschlossen werden. Exakt hierdurch blicken die Infrarot-Kameras der geostationären Satelliten aus 36 000 km Höhe auf die Erde, fangen über Infrarot-Sensoren deren Temperaturstrahlung auf und setzen diese Informationen in Bilder um. Dank 68er-Kulturrevolution, also mangels Physikunterricht in den Schulen, aber einer funktionierenden globalen Kommunikation scheinen nun über die elektromagnetischen Wellen unklare Vorstellungen zu herrschen. Dies betrifft insbesondere die unsichtbare "Temperaturstrahlung", die ja nur ein schmaler Bereich aus dem elektromagnetischen Wellenlängenspektrum ist, das von den Gammastrahlen über die UV- und Sonnenstrahlen bis zu den Radiowellen reicht. Das Besondere an der elektromagnetischen Strahlung ist, daß sie keines Transportmediums bedarf, sich wechselseitig ein elektrisches und magnetisches Feld schafft und sich mit Lichtgeschwindigkeit (300 000 km/s) auch im luftleeren Raum ausbreiten kann. Eine Temperaturinformation von der Erde ist in 0,12 s beim Wettersatelliten. Bei der astronomischen Erforschung des Weltalls von der Erde aus oder der Fernerkundung der Erde über Satelliten vom Weltraum aus ist man auf die Transparenz oder Durchsichtigkeit der Atmosphäre, auf die Existenz von offenen "Fenstern" angewiesen. Störend wirken nur die "Absorptionslinien" der einzelnen Gase in der Lufthülle, doch diese sind spektroskopisch ausgemessen und wohlbekannt. Die Spektralanalyse wurde von Kirchhoff und Bunsen 1859 entwickelt und ist als "Infrarot-Spektroskopie" ein wichtiger Anwendungsbereich der Physik. Die "Thermographie" ist ein zerstörungsfreies und berührungsloses Meßverfahren, das die bildhafte Darstellung einer Wärmeabstrahlung und Oberflächentemperatur ermöglicht - ein unverzichtbares Hilfsmittel, Schwachstellen der Wärmedämmung von Gebäuden aufzudecken. Ob seiner Genauigkeit und Unbestechlichkeit ist das Meßverfahren gerichtlich anerkannt. Ein wichtiger Anwendungsbereich der Thermal-Infrarot-Fotographie ist die flächenhafte Erforschung des Gelände- und Stadtklimas von Flugzeugen aus. Dabei wird von dem ehernen, doch von den "Klimaexperten" geleugneten, physikalischen Prinzip ausgegangen, daß alle Körper entsprechend ihrer Oberflächentemperatur kontinuierlich Wärmestrahlung unterschiedlicher Frequenz oder Wellenlänge abgeben. Bei den auf der Erde vorkommenden Temperaturen reicht das Wellenlängenspektrum von 5 bis 60 m. Bei +15 C liegt das Wellenlängenmaximum bekanntlich bei 10,4 m. Je nach Art, Farbe und Beschaffenheit der bebauten oder unbebauten Erdoberfläche ergeben sich deshalb bei gleichen solaren Einstrahlungsbedingungen erhebliche Unterschiede in der Oberflächentemperatur. Ein Park mit Rasen verhält sich "thermisch" anders als ein Teich oder eine Asphaltfläche, wie man mit nackten Füßen leicht feststellen kann. Die Infrarot-Thermographie ist auf sonniges Wetter und wolkenlosen Himmel, auf "Strahlungswetter" angewiesen. Jede größere Stadt hat für Planungszwecke inzwischen Aufnahmen der Oberflächentemperaturen bei Tag zur Zeit des Temperaturmaximums und bei Nacht zur Zeit des Minimums. Das für die Fernerkundung wichtigste "Fenster" ist das stets offene zwischen etwa 7 und 13 m. Zur Strahlungsabsorption in diesem Bereich stellte die Enquete-Kommission "Vorsorge zum Schutz der Erdatmosphäre" in dem Zwischenbericht vom 9. März 1989 physikalisch korrekt fest: "Die Gase in der Atmosphäre absorbieren die Infrarot-Strahlung der Erdoberfläche in den meisten Spektralbereichen stark, in einigen dagegen nur geringfügig, wie etwa im Spektralbereich 7 bis 13 m. In diesem Bereich stammt der größte Anteil der IR-Strahlung von der Erdoberfläche. Er wird als "offenes atmosphärisches Strahlungsfenster" bezeichnet, da hier am wenigsten Wasserdampf- und CO2-Absorption stattfindet. 70 % bis 90 % der Abstrahlung von der Erde gelangen hier direkt in den Weltraum." Liegt keine schützende Wolkendecke über dem Erdboden, dann gehen nachts im Sommer wie im Winter die Temperaturen besonders stark zurück. Meteorologisches Elementarwissen: Die tagsüber vom Erdboden aufgenommene Energie entschwindet nachts bei klarem Himmel unsichtbar und ungehindert "direkt" mittels "Temperaturstrahlung" wieder in den Weltraum. Insbesondere die CO2-Moleküle mit ihren besonderen stoffspezifischen Absorptionsbanden bei 2,8 m, bei 4,5 m und bei 15 m, die so unabänderlich und charakteristisch sind wie ein menschlicher "Fingerabdruck", haben auf den täglichen Temperaturgang keinen Einfluß, weil sie das "offene Strahlungsfenster" zwischen 7 und 13 m nicht schließen können. Dies gälte auch dann, wenn die Erde von einer reinen CO2-Atmosphäre umgeben wäre. Es kann also aus rein physikalischen Axiomen heraus keinen wie auch immer gearteten "Wärmestau" unter dem fiktiven "Glasdach" in 6 km Höhe geben. Der "Treibhauseffekt" ist eine pure Erfindung. Selbst wenn man die Atmosphäre wegdenken und wie weiland Svante Arrhenius bei seiner "Eiszeithypothese" 1896 rein modelltheoretisch annehmen würde, daß der gesamte CO2-Gehalt der Atmosphäre wie ein "Schwarzer Körper" in 6 km Höhe die Erde umhülle, selbst dann kann es keinen "Treibhauseffekt" geben, denn die -18 C kalte "Kohlendioxidschicht" würde mit einer Leistung von 240 W/m2 die Erde "anstrahlen", während die +15 C warme Erde permanent Energie in der Größenordnung von 390 W/m2 abstrahlen würde. Der 2. Hauptsatz der Thermodynamik läßt prinzipiell nicht zu, daß freiwillig "Wärme" von kalt nach warm fließt. Das gasförmige CO2 als "Treibhausgas" zu bezeichnen, das wie ein "Glasdach" in einem Gewächshaus die Wärmestrahlung "reflektiert" und am Entweichen in den Weltraum hindert, ist physikalisch unhaltbar. Auch Gewächshäuser kühlen nachts aus und müssen im Winter beheizt werden. Wenn, wie die Enquete-Kommission zu Recht feststellt, bei wolkenlosem Himmel 70 % bis 90 % der im Erdboden gespeicherten Wärme ungehindert ins Weltall entweichen und im "Idealfall" rein hypothetisch 10 % bis 30 % von den "Treibhausgasen" absorbiert werden, um dann zur Erde "re-emittiert" zu werden, selbst dann könnte die stete Abkühlung der Erde nicht verhindert werden. Eine "Erwärmung" der Erde über die eigene an sie zurückgereichte Energie ist völlig ausgeschlossen! Damit bricht die Hypothese, die Erhöhung des CO2-Gehaltes in der Atmosphäre würde eine "Erderwärmung" hervorrufen und eine "Klimakatastrophe" zur Folge haben, die nur durch eine drastische Reduzierung der "CO2-Emissionen" verhindert werden könnte, in sich zusammen. Fazit: Das CO2 kann mangels geeigneter Absorptionslinien das atmosphärische "Strahlungsfenster" nicht schließen und hat daher keinen Einfluß auf das Wetter, auf das Klima! Anders formuliert: Es ist physikalisch unmöglich, daß ein "Schwarzer Körper", der kontinuierlich über ein breites Wellenlängenspektrum Energie abstrahlt, von einer atmosphärischen Gashülle, die nur selektiv und diskret Strahlung absorbiert, an seiner Abkühlung gehindert werden könnte. Wäre dies nicht so, dann hätte sich die Erde im Laufe ihrer Geschichte mit einem "anfänglichen" CO2-Gehalt von 30 % und mehr nicht auf ein "Temperaturmilieu" abkühlen können, das Leben gestattet. Der stets variable CO2-Gehalt der Atmosphäre ist Folge der bewegten Klimageschichte und keinesfalls Ursache.
WOLFGANG THÜNE



Von Wolfgang Thüne

Nee, ich diskutiere hier nicht mit einem Wolfgang Thüne, sondern mit einem kotzfisch. Ich kann dir hier auch seitenlang Gegenpostulate aus irgendwelchen Arbeiten irgendwelcher Wissenschaftler reinkopieren. Damit kommen wir aber nicht weit. Wenn, dann unterhalten schon wir beide uns und diskutieren unser jeweiliges Verständnis und unsere jeweiligen Standpunkte. Eine Zitatschlacht ist hier völlig undienlich.

Dalmatin
07.04.2015, 19:35
Ich war Dir gerne behilflich.Nun ist aber gutIch halte fest: Die Erwärmung der Erde durch die lächerlichen
Mengen anthropogener Emission (gemessen an den schwarzen Rauchern im Ozean oder dem Vulkanismus
völlige Peanuts) ist physikalisch unmöglich

Dazu schrieb ich dir ja bereits was, worauf du aber nicht eingehst, sonndern stattdessen einfach nur dein Postulat wiederholst.


und eine Erwärmung aus anderer Ursache gibt es seit 20 Jahren nicht.

Yeep, meine Rede.


Im Gegenteil steuern wir auf ein Minimum zu- Milutin M. läßt grüßen.

Und das begründest du wie?


Die Erde ist KEIN Treibhaus- das Bild ist ein grundätzlicher Denkfehler.

Ein grundsätzlicher Denkfehler ist es, wenn du von dem Umstand eines Treibhauseffekts behauptest, es wäre ein Treibhaus argumentiert worden.

Dalmatin
07.04.2015, 19:37
Interessante und überaus aufschlußreiche Darlegungen, die allerdings unsere forumseigenen Klimascharlatane nicht daran hindern wird, auch zukünftig von der menschengemachten Klimakatastrophe zu schwafeln. Spätestens im 2. Satz kommt dann wieder etwas von Klimaleugnern u.ä. Gehässigkeiten.

Na guck einer... du brauchst dafür noch nichtmal einen 2. Satz, sondern laberst bereits im ersten von "forumseigenen Klimascharlatanen", die schwafeln würden. Aber das ist natürlich gaaaanz was anderes, nicht wahr? :D

Olliver
07.04.2015, 19:47
.... würdest mir dann sagen: "Das hat Gott so gewollt" ;)

Nein, dazu brauchst du keinen Gott, es genügen die Überlagerungen aller Schwinungen, die Physiker mit Fourier-Analyse extrahiert haben.
Ganz ohne CO2- Anteil.

Ganz einfach.
guckst du hier:


https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg&list=UUiiymOmMRMZV9GZSsfTX4qw

Dalmatin
07.04.2015, 19:48
Ja, jetzt mach Dich mal nicht so wichtig.CO2 kann diese Fenster insbesondere Nummer III nicht "stopfen" deswegen rauscht auf der Nachtseite
eben die Wärmestrahlung ins Weltall.Denke an die Sahara oder auch nicht.

Hier mache ich es jetzt einfach auch mal so, wie du, und zitiere:

Es gibt weitgehend Übereinstimmung darüber, dass unter allen Spurengasen Wasserdampf im Infrarotbereich das größte Absorptionsvermögen besitzt. [...] Das wichtigste Treibhausgas ist der Wasserdampf, der ein breites Absorptionsspektrum im Bereich der von der Erdoberfläche abgegebenen Infrarotstrahlung aufweist und deshalb einen großen Beitrag zum Treibhauseffekt leistet. In den Bereichen zwischen 8 und 15um, in dem der größte Teil der von der Erdoberfläche abgegebenen Wärme in den interplanetaren Raum abgestrahlt wird und der deshalb vielfach auch als 'atmosphärisches Wasserdampf-Fenster' bezeichnet wird, hat der Wasserdampf jedoch keine oder nur kleine Absoptionsbanden. Folglich sind vor allem solche Gase besonders klimarelevant, die in diesem Spektralbereich Strahlung absorbieren. Dazu gehören CO2, CH4, N2O, O3 und die teil- und vollhalogenisierten Kohlenwasserstoffe.

(Dr. Wolfgang Brune, Dip.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Dieter Schwirten, Dr. rer. oec. Dietmar Ufer, Prof. Dr. rer. nat. Helmut Völcker, )


Ich habe es satt, mich mit Ignoranten herumzuärgern, die hier quer reinkommen und bei Adam und Eva anfangen wollen.

Fragt sich, wer hier der Ignorant ist. Wohl eher jener, der meint, der Inhaber der absolut gültigen Wahrheit zum Thema zu sein!


Da widerlegst Du gar nichts, beweise mal das AGW, da hast Du zu tun und ich etwas zu lachen.

Nee, lass uns doch beim Kernthema bleiben, mit dem du dich hier ständig begründest, nämlich dieses besagte Strahlungsfenster. Das AGW beweisen... sach ma... geht's noch bescheuerter? Das ist doch gerade das corpus delicti, um das sich die ganzen Diskussionen überhaupt drehen.

Dalmatin
07.04.2015, 19:53
Nein, dazu brauchst du keinen Gott, es genügen die Überlagerungen aller Schwinungen, die Physiker mit Fourier-Analyse extrahiert haben.
Ganz ohne CO2- Anteil.

Ganz einfach.
guckst du hier:


https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg&list=UUiiymOmMRMZV9GZSsfTX4qw

Die beweisen aber eben längst nicht deinen Standpunkt, wonach es einen menschengemachten Klimawandel nicht gäbe, sondern einfach nur den Umstand, dass es diese anderen Faktoren auch gibt. Glaubst du allen Ernstes, man hätte diese nicht längst mit einbezogen?

Olliver
07.04.2015, 19:55
Die beweisen aber eben längst nicht deinen Standpunkt, wonach es einen menschengemachten Klimawandel nicht gäbe, sondern einfach nur den Umstand, dass es diese anderen Faktoren auch gibt. Glaubst du allen Ernstes, man hätte diese nicht längst mit einbezogen?

Hättest dir wenigstens das Video mal angucken können, mich als Physiker hat das sehr überzeugt.

Was machst du beruflich?

kotzfisch
07.04.2015, 20:11
Hier mache ich es jetzt einfach auch mal so, wie du, und zitiere:

Es gibt weitgehend Übereinstimmung darüber, dass unter allen Spurengasen Wasserdampf im Infrarotbereich das größte Absorptionsvermögen besitzt. [...] Das wichtigste Treibhausgas ist der Wasserdampf, der ein breites Absorptionsspektrum im Bereich der von der Erdoberfläche abgegebenen Infrarotstrahlung aufweist und deshalb einen großen Beitrag zum Treibhauseffekt leistet. In den Bereichen zwischen 8 und 15um, in dem der größte Teil der von der Erdoberfläche abgegebenen Wärme in den interplanetaren Raum abgestrahlt wird und der deshalb vielfach auch als 'atmosphärisches Wasserdampf-Fenster' bezeichnet wird, hat der Wasserdampf jedoch keine oder nur kleine Absoptionsbanden. Folglich sind vor allem solche Gase besonders klimarelevant, die in diesem Spektralbereich Strahlung absorbieren. Dazu gehören CO2, CH4, N2O, O3 und die teil- und vollhalogenisierten Kohlenwasserstoffe.

(Dr. Wolfgang Brune, Dip.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Dieter Schwirten, Dr. rer. oec. Dietmar Ufer, Prof. Dr. rer. nat. Helmut Völcker, )



Fragt sich, wer hier der Ignorant ist. Wohl eher jener, der meint, der Inhaber der absolut gültigen Wahrheit zum Thema zu sein!



Nee, lass uns doch beim Kernthema bleiben, mit dem du dich hier ständig begründest, nämlich dieses besagte Strahlungsfenster. Das AGW beweisen... sach ma... geht's noch bescheuerter? Das ist doch gerade das corpus delicti, um das sich die ganzen Diskussionen überhaupt drehen.

Hat jemand bestritten, dass Wasserdampf das Strahlungsfenster zu schließen vermag? Natürlich nicht.
Wasserdampf ist ein Gas, das Wärme zurückhält.Mit AGW hat das überhaupt nichts zu tun.Ich danke Dir sehr für diese Steilvorlage.
Du hast die Existenz der Fenster anerkannt und anerkannt, dass Co2 keine Rolle spielt, weil es die Fenster nicht schließen kann.
Das rot markierte ist grober Unfug, dass Heinz Hug in der chemischen Rundschau schon in den 90ern entlarvt hatte.
Blödsinn.Man merkt vom wem die Herren bezaht werden, wenn sie so einen Schwachsinn daherfaseln.
Ist einfach grundlegend falsch von 8-15 kann CO2 gar nichts.Ich müßte lachen wenns nicht so lächerlich und grotesk widersinnig und unwissenschaftlich wäre.

kotzfisch
07.04.2015, 20:15
Hättest dir wenigstens das Video mal angucken können, mich als Physiker hat das sehr überzeugt.

Was machst du beruflich?

Er ist Jurist, hat also von der Materie keinen Dunst, wie man ja merkt: Wasserdampf kann das Fenster zwischen 8-15 nicht schließen....Hahahaha.....

Olliver
07.04.2015, 20:45
Er ist Jurist, hat also von der Materie keinen Dunst, wie man ja merkt: Wasserdampf kann das Fenster zwischen 8-15 nm nicht schließen....Hahahaha.....

Verstehe!
;)

romeo1
07.04.2015, 21:09
Na guck einer... du brauchst dafür noch nichtmal einen 2. Satz, sondern laberst bereits im ersten von "forumseigenen Klimascharlatanen", die schwafeln würden. Aber das ist natürlich gaaaanz was anderes, nicht wahr? :D

Du fühlst Dich also angesprochen.

Dalmatin
07.04.2015, 21:11
Hättest dir wenigstens das Video mal angucken können, mich als Physiker hat das sehr überzeugt.

Nein, mich überzeugt diese Perspektive überhaupt nicht! Das Erdklima ausschließlich aus dem Blickwinkel einer zyklischen Bestimmung zu erklären, ist eine höchst reduktive Sicht. Kausalketten in der höchst fragilen Klimakomposition lässt der Referent völlig außen vor - sie würden natürlich auch nicht in sein Konzept passen. So widerspricht seiner Perspektive alleine schon die Geschichte unseres Planeten, die bereits massive Klimawandel aus externen Antrieben hervorbrachte, die außerhalb des universellen Zyklenpostulates von Weiss lagen.
Daneben gibt es weitere zahlreiche Perspektiven, die gleichermaßen einen Ausschließlichkeitsanspruch erheben, wie es Dr. Weiss hier macht.

Ich kann es nicht oft genug betonen: ich halte einen Standpunkt, der meint, für sich die absolute Wahrheit zum Thema beanspruchen zu können, nicht nur für völlig falsch, sondern auch für ein Ding der Unmöglichkeit und deshalb bereits für ein Anzeichen von absoluter Unglaubwürdigkeit - egal, aus welcher Richtung dieser Anspruch erhoben wird.

Es geht nicht um die Frage, Klimarealist vs. Klimalügner. Es geht um eine möglichst wirklichkeitsnahe Abbildung menschlichen Einflusses auf das Klima und somit auf unsere zukünftige Existenz. Ganz ab davon ist das Argument ob der möglichen Konsequenzen für das in Zusammenhang stehende menschliche Handeln ob so oder so höchst relevant, ganz einfach, weil unsere fossilen Rohstoffe zur Energieversorgung ziemlich endlich sind und deren Nutzung sich mannigfaltig nachteilig für uns auswirken - nicht nur klimarelevant.

Dalmatin
07.04.2015, 21:15
Du fühlst Dich also angesprochen.

Du willst mich jetzt aber nicht davon überzeugen, dass du so dumm bist und glaubst, dass jemand, der im Rahmen einer Diskussion ein Argument von dir aufgreift, sich automatisch angesprochen fühlen muss, oder?

Würdest du demnach hier für die Todesstrafe argumentieren und ich dein Postulat gegnerisch aufgreifen, dann... ja, dann muss ich mich nach deiner "Logik" ja persönlich angesprochen fühlen, nicht? Vermutlich bin ich dann jemand, der aus einer Todeszelle in den USA hier mitdiskutiert :D

laurin
07.04.2015, 21:24
Der (Nord-) Winter 2015 im Mittelmeerraum und in Südostasien war lang und grottig kalt. In SOA wurden Tiefsttemperaturen gemessen die niemand jemals für möglich gehalten hätte. Im Thailändischen Tiefland (übliche Durchschnittstemperatur im Winter - inkl. Nachttemperaturen - 25 Grad) erfroren Menschen!

Deutschland ist zum zweiten Mal in Folge mit einem relativ erträglichen Winter glimpflich davongekommen. Auf den nächsten Winter - den ich zum Glück nicht mehr hier erleben werde - bin ich gespannt. Ich werde dann zu gegebener Zeit LOL-len. :D

Hoffentlich bleibst du uns erhalten!:ja:

romeo1
07.04.2015, 21:25
Du willst mich jetzt aber nicht davon überzeugen, dass du so dumm bist und glaubst, dass jemand, der im Rahmen einer Diskussion ein Argument von dir aufgreift, sich automatisch angesprochen fühlen muss, oder?

Würdest du demnach hier für die Todesstrafe argumentieren und ich dein Postulat gegnerisch aufgreifen, dann... ja, dann muss ich mich nach deiner "Logik" ja persönlich angesprochen fühlen, nicht? Vermutlich bin ich dann jemand, der aus einer Todeszelle in den USA hier mitdiskutiert :D

Du scheinst das doch offensichtlich auf Dich zu beziehen, denn warum sonst solltest Du so herumschwafeln?

kotzfisch
07.04.2015, 22:32
Ist doch egal.Den Klimahysterikern, die in ihrer Hybris glauben unsere lächerlichen Aktivitäten hätten Einfluß schwimmen eh die Felle weg.
Die Emissionsbörse in Chicago ist schon geschlossen.Zu Recht.Australien hat sich aus dem Unsinn komplett verabschiedet und entsenden nicht einmal mehr Delegationen zu
"Klimaschwatzrunden".

Viele Länder werden folgen.

Das AGW ist ein Schwindel und physikalisch nicht begründbar.

Ende.

kotzfisch
07.04.2015, 23:02
Die Süddeutsche Zeitung: Plattform für groben Klima-Unsinn des PIK Professors Stefan Rahmstorf

EIKE Redaktion

Die Klima-Verlautbarungen von Stefan Rahmstorf, Professor am Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und der Süddeutschen Zeitung (SZ) sorgen bei fachkundigeren Zeitgenossen schon lange für anhaltenden Humor. Diese beiden Qualitäts-Irrlichter in Sachen Klimaberichterstattung zusammen bieten dann natürlich besondere Leckerbissen an kuriosen Verdrehungen, reinen Erfindungen und grün-rotem Klimakatastrophen-Klamauk. Genießen Sie einfach den Quatsch, vermutlich und leider wird er uns nicht mehr allzulange geboten!

Meeresspiegelanstieg überraschte Rahmstorf. Dieses köstliche Bild, das vor kurzem noch im Internet zu sehen war, hatten wir vorgesehen, können es aus rechtlichen Gründen aber leider nicht zeigen.

Der betreffende Artikel der Süddeutschen Zeitung erschien am 19.Sept.2013 unter dem Titel "Die fünf großen Klima-Irrtümer, ein Gastbeitrag von Stefan Rahmstorf"(hier). Wir greifen nur einige Kernaussagen von Rahmstorf heraus, denn die von ihm geäußerten Fragwürdigkeiten und Kuriositäten kann man unmöglich in ihrer Gänze kommentieren, die Tastatur sträubt sich. Greifen wir daher nur den gröbsten sachlichen Unsinn heraus. Rahmstorf schreibt beispielsweise über den Inhalt des zu erwartetenden neuen IPCC-Reports:

Er wird uns mit unzähligen Messdaten wieder einmal klar vor Augen führen: Die Erde heizt sich immer weiter auf, die Eismassen schmelzen, der Meeresspiegel steigt, bestimmte Extremereignisse werden häufiger oder heftiger. Hauptursache ist der durch uns verursachte Anstieg der Treibhausgase in der Lufthülle unserer Erde.

An diesen Behauptungen ist buchstäblich JEDES Wort sachlich falsch. Im Einzelnen:

1. Die Erde heizt sich keineswegs immer weiter auf. Seit 15 Jahren ist zumindest Stillstand. Da dies inzwischen fast schon jedem aufgeweckten Schulkind bekannt ist - nur nicht Rahmstorf - verzichten wir auf nähere Erläuterungen und zitieren nur hier, hier, und hier.

2. Die Eismassen (welche und wo?) schmelzen keineswegs überall. Diese Aussage von Rahmstorf ist unzutreffend. In der Antarktis nehmen die Eismassen zu, am Nordpol dagegen ab, wobei sich all diese Vorgänge im bekannten klimahistorischen Normalbereich bewegen. Nebenbei angemerkt: Die arktische Meereisbedeckung erreichte in diesem Sommer ein Langzeitmaximum (hier, hier, hier). Denn zwischendurch erholte sich das Meer-Eis der Arktis mal soeben und nahm um glatte 60 % gegenüber dem Vorjahr zu. Das hatte sogar die Berliner BZ bemerkt, nur Rahmstorf nicht.

3. Der Meeresspiegel steigt seit Ende der letzten Kaltzeit, ein Zusammenhang mit anthropogenen Treibhausgasemissionen ist nicht nachweisbar (hier, hier).

4. Extremwetter werden nicht heftiger, hier kennt Rahmtorf noch nicht einmal den Extremwetterbericht des IPCC selbst (hier), der nichts über Extremwetterzunahmen berichtet, sondern solche nur in Zukunft VERMUTET. Nun ja, Rahmstorf wird den Bericht wohl kennen, es sei erlaubt, in diesem Zusammenhang an das hübsche Bonmot Mark Twains zu erinnern "Man sollte die Tasachen kennen, bevor man sie nach Belieben verdreht".

5. Absoluter Höhepunkt der von Rahmstorf vorgebrachten Fragwürdigkeiten und Erfindungen ist dann seine letzte Aussage von der Schuld des Menschen an einem gefährlichen Klimawandel infolge des Emittierens von Treibhausgasen. Nun ist in der Tat der Mensch an vielem schuld: So etwa weltweit an der Rodung von Tropenwäldern, der Verschmutzung und Leerfischung der Weltmeere, an der Verminderung der biologischen Artenvielfalt, aber insbesondere auch hierzulande an der Verspargelung von Kulturlandschaften mit Vögel- und Fledermausmordenden Windradungetümen, an der Schädigung der Äckerboden-Biovielfalt durch Energiemaismonokulturen und an der durch Energiepflanzen bedingten Nahrungsverteuerung in Ländern der dritten Welt usw. usw. usw.

Die der Fachliteratur zu entnehmenden Klima-FAKTEN geben freilich KEINE Schuld des Menschen an irgend einer Klimaänderung in irgend einer Klimazone unserer Erde her. Definitiv nicht, es tut uns ja für den PIK-Professor schrecklich leid. Bis heute ist keine begutachtete Fachveröffentlichung bekannt, die einen Zusammenhang von anthropogenen Treibhausgasemissionen und bodennahen Erdtemperaturen beweiskräftig nachweisen kann. Die Korrelation von CO2-Anstieg und Globaltemperaturen ist miserabel schlecht, um es zurückhaltend auszudrücken. Auf der anderen Seite gibt es jede Menge begutachteter Fachpublikationen, die das Gegenteil von Rahmstorf's kurioser Behauptung belegen [3]-[9].

Zu Punkt 1 und 5 ist vielleicht noch anzumerken, dass in Proxy-Temperaturreihen der bereits letzten 2000 Jahre mehrfach Temperatursprünge (erwärmende, aber auch abkühlende) auffindbar sind, die allen Sprünge bzw. Veränderungen des 20. Jahrhunderts an Stärke und Geschwindigkeit zumindest gleichkamen bzw. diese sogar übertrafen. So zu sehen beispielsweise in der Temperaturreihe von Christiansen/Ljungqvist [1], aber auch in der Stalagmitenreihe von Augusto Mangini [2]. Wenn man noch weiter als 2000 Jahre zurück geht, wird es sogar noch wesentlich heftiger (Ende der Weichsel-Kaltzeit).

Rahmstorf - die Süddeutsche zeigt ein Nahphoto seines Blicks, den vielleicht den einen oder anderen Psychologen nachdenklich werden lässt - teilt seine Argumentation in fünf Punkte auf. Punkt 2. bis 5. sind unter sachlichen Kriterien nichts anderes als herumeierndes Geschwätz. Jede Bestätigung seitens seriöser Fachliteratur fehlt für diese eigenartigen, zum Teil abstrusen Behauptungen und Erfindungen. EIKE ist bereits früher in zahlreichen News auf derartige "Argumente" der Klima-Alarmisten eingegangen und hat sie sachlich richtig gestellt. Es lohnt daher nicht mehr, auf diesen sachlichen Quatsch nochmal im Einzelnen zurückzukommen, der Leser braucht nur im EIKE-Archiv (s. EIKE-Suchfunktion) nachzusehen.

Wirklich interessant ist eigentlich nur die wohl beliebteste Unsinnsbehauptung von einem "97%-Konsens" aller Klimaforscher. 97% seien angeblich der Meinung Rahmstorfs bzw. des IPCC. Der Leser möge sich hier, hier und hier informieren. Diese drei Zitate sind keineswegs vollständig, mehr Artikel zum "Konsens" findet man mit Hilfe der EIKE-Suchfunktion. Man muss schon ein dickes Brett vor dem Kopf haben, um die besagten 97% anderswo als unter der Rubrik "Faschingswitze" abzulegen.

Was können wir aus dem Artikel der Süddeutschen Zeitung und aus Rahmstorfs Bemühungen eigentlich lernen? Rahmstorf und die SZ belehren uns über den unvermeidbaren Klima-Untergang der Welt, dem wir nur entkommen können, wenn wir uns kasteien, also kein Auto mehr fahren, statt Fleisch Brennesseln verzehren, unsere Wohnungen nicht mehr mit fossilen Brennstoffen heizen (CO2-freier Strom aus Kernkraftwerken darf es paradoxerweise auch nicht sein) usw.usw. Mit anderen Worten "zurück in die Steinzeit"! Unverkennbar wird es einsamer um Klima-Mönche, politische Klima-Rattenfänger und Medien, die ihrem gesetzlichen Auftrag nach faktengerechter Berichterstattung nicht nachkommen wollen. Immer weniger Zeitgenossen nehmen das nicht enden wollende Klimakatastrophen-Gelabere überhaupt noch ernst. Das wird natürlich von den einschlägigen Protagonisten der Klimakatastrophe bemerkt - daher ihre permanente Erhöhung von Lautstärke und Frequenz sowie die Erniedrigung des Qualitätsniveaus.

Ob es etwas nützt? Man darf es füglich bezweifeln. Schlussendlich darf man natürlich auch einmal fragen, was die ernsthaften Klimaforscher - doch, doch liebe Leser, die gibt es tatsächlich, das grün-rote Propagandablatt SZ beliebt es freilich diese schweigende Mehrheit nicht zur Kenntnis zu nehmen - über ihren Kollegen Rahmstorf denken. Sehr wahrscheinlich gibt es in der kollegialen Beurteilung von Rahmstorf WIRKLICH einen 97%-Konsens. Welchen Konsens, lassen wir besser in freundlicher Unklarheit zurück. Wir wollen schließlich höflich gegen die Leuchten der aktuellen deutschen Klimaforschung, insbesondere die des PIK sein.



[1] B. Christiansen and F.C. Ljungqvist: The extra-tropical Northern Hemisphere temperature in the last two millenia: reconstruction of low-frequency variability, Clim. Past. 8. 765-786, 2012

[2] A. Mangini, C. Spötl, P. Verdes: Reconstruction of temperature in the Central Alps during the past 2000 yr from a d18O stalagmite record, Earth and Planetary Science Letters 235, 741-751, 2005

[3] R.S. Lindzen and Y-S. Choi: On the Observational Determination of Climate Sensitivity and Its Implications, Asia-Pacific J. Atmos. Sci. (47(4), 377-390 (2011)

[4] R.P. Allen: Combining satellite data and models to estimate cloud radiative effect at the surface and the atmosphere, Meteorol. Appl. 18, 324-333 (2011)

[5] R.W. Spencer, and W.D. Braswell: On the Misdiagnosis of Surface Temperature Feedbacks from Variations in Earth’s Radiant Energy Balance, Remote Sensing 3(8) (2011)

[5] R.W. Spencer, and W.D. Braswell: On the diagnosis of radiative feedback in the presence of unknown radiative forcing, Journal of Geophysical Research, Vol. 115 (2010)

[6] G. Paltridge et al.: Trends in middle- and upper-level tropospheric hunmidity from NCEP reanalysis data, Theor. Appl. Climatol. 98 (2009)

[7] M. Beenstock, Y. Reingewertz, and N. Paldor: Polynomial cointegration tests of anthropogenic impact on global warming, Earth Syst. Dynam. 3, 173-188 (2012)

[8] H. Harde: How much CO2 really contributes to global warming? Spectrospcopic studies and modelling of the influence of H2O, CO2 and CH4 on our climate, Geophysical Research Abstracts, Vol. 13, EGU2011-4505-1 (2011), http://meetingorganizer.copernicus.org/EGU2011/EGU2011-4505-1.pdf

[9] F. Miskolczi: The stable stationary value of the Earth’s global average atmospheric Planck-weighted greenhouse-gas optical thickness, E&E, 21, No. 4 (2010)

tommy3333
08.04.2015, 02:10
Da übersiehst du aber, dass in Punkto Erdoberflächenerwärmung alle Strahlungsflüsse einbezogen werden müssen, somit auch die solare Strahlung der Sonne. Tagsüber wird die Erdoberfläche durch die Sonnenstrahlung sowie dem infraroten Strahlungsfluß aus der Atmosphäre erwärmt. Die wärmere Erdoberfläche kühlt sich zwar im Rahmen des Strahlungsaustausches mit der kälteren Atmosphäre in der Nacht wieder ab, jedoch läuft dieser Vorgang bei einer durch zusätzliche Treibhausgase stärker absorbierenden Atmosphäre eben deutlich langsamer ab, ähnlich, wie das bei einer Bewölkung der Fall ist.

Eben. Die Erdoberfläche wird durch die Sonneneinstrahlung erwärmt. Nicht durch irgendwas, was von den sog. Treibhausgasen aus *zig km Höhe kommt. Wobei CO2 dazu noch nicht mal etwas beisteuert, weil seine Absorptionsbanden schon durch Wasserdampf gesättigt sind. Ist aber unerheblich, weil diese Strahlung die werde nicht erwärmen kann. Dazu ist sie "zu kalt". Die Luft erwärmt sich dabei auch durch Bodenkontakt zur Erdoberfläche und durch Konvektion auch darüberliegende Luftschichten. Das wurde bereits im Wood Experiment gezeigt. Nichts mit "Strahlungskäfig". Schon gar nihtcs messbares.


Von welchem "Erwärmungsstopp innerhalb der letzten 18 Jahre" sprichst du??? Klimamodelle sind, was sie sind - eben Modelle, die ihrerseits keinen Anspruch auf absolute Gültigkeit erheben, sondern mögliche Szenarien unter bestimmten Voraussetzungen aufzeichnen. Die Klimaforschung ist ein hoch komplexes Feld, in dem viele Einflussfaktoren und Wechselwirkungen eine Rolle spielen, die längst noch nicht alle erforscht sind. Sich wie ein typischer Medienkonsument gemütlich in den Sessel zu setzen und präzise Vorhersagen zu erwarten, um dann - falls diese nicht zutreffen - mit dümmlichen Verschwörungstheorien und einer Altklugheit aufzuwarten, ist mehr, als nur ignorant. Es geht dabei nicht um einen primitiven Wettbewert, wer Recht hat und wer nicht!
Der Erwärmungsstopp, der sich aus den gemessenen Satellitendaten der letzten 18 Jahre ableitet. Innerhalb dieses Zeitraums ist kein Trend erkennbar.


Im Übrigen halte ich es für reichlich naiv, einzig aus dem Umstand einer ebenfalls stattfindenden Politisierung von Teilen der Naturwissenschaften seine Position herzuleiten. Sowas ist ein monokausaler Erklärungsversuch einer Ignoranz, die ihrerseits auf ideologischem Glauben basiert, insbesondere dann, wenn - wie bei diesem Thema - der Blick nicht weiter, als lediglich für ein Schwarz-/Weiß-Erkennen reicht, wie ihn gerade die "Klimalügen"-Fraktion so eifrig pflegt und wie auch du es mit deinem letzten Satz machst, indem du aus einem einzigen Aspekt die gesamte Forschung einer Richtung für ad absurdum zu erklären versuchst. Auch das hat nichts mehr mit einer wissenschaftlich orientierten Betrachtung zu tun, sondern mit Ideologie!
Das Gegenteil ist reichlich naiv. An der AGW-Industrie hängen inzwischen viel zu viel Geld und von ihr sind viel zu viele Arbeitsplätze abhängig, dass weder die meisten Regierungen noch die Großkonzerne kein Interesse daran haben, dass in diesem Gebiet frei geforscht werden kann. Diese Freiheit ist dpoch längst durch die dubiosen Subventionspraktiken einerseits und und durch Missionierungs- und kampagnenjournalismus andererseits ausgehöhlt. Wenn heutzutage jemand das Paarungsverhalten der Eichhörnchen beobachten will, so bekommt er NULL Forschungsgelder. Wenn allerdings der Zusatz "im Zuge des andropogenen Klimawandels" hinzugefügt wird... holla.. auf einmal ist Geld da. Und die geleakten Emails vom Climategate zeigten zudem die Prakteiken, mit denen "forschende" Lobbyisten bewusst AGW-"kritische" Beiträge sowohl aus Publikationen als auch aus der öffentl. Diskussion heraushalten wollten, während gleichzeitig Fakes wie diese (http://www.dailymail.co.uk/news/article-1235395/SPECIAL-INVESTIGATION-Climate-change-emails-row-deepens--Russians-admit-DID-send-them.html) ("hide the decline", wie in den geleakten emails so schön hieß) von diesen sog. "Forschern" in "Umlauf" gebracht werden. Wie "wissenschaftlich"...

tommy3333
08.04.2015, 02:17
Das ist richtig. Es stand ja auch im Kontext der Behauptung, dass es keine Erwärmung in den letzten Jahrzehnten gegeben hätte, sonder - im Gegenteil - es immer kälter werden würde. Bezüglich der anderen Argumente gab es je einen eigenen Kontext.
Nein. Der Kontext war dieser hier aus Deinem Beitrag:


Auch die gab es seit jeher in der Geschichte dieses Planeten aufgrund ganz natürlicher Ursachen. An diesen natürlichen Ursachen aber fehlt es im Hinblick auf den gegenwärtigen Wandel. Dafür aber lassen sich entsprechend maßgebliche Faktoren nachweisen, die eindeutig auf den Menschen zurückzuführen sind.

Wie gesagt, ist Deine Graphik für eine solche Aussage unbrauchbar, sowohl was die Rolle des Menschen als auch ihre Eindeutigkeit angeht. Die ist durch nichts belegt. Schon gar nicht quantitativ. Sie kann noch nicht mal durch die gängigen Klimamodelle im Vergangenheitstest nachgestellt werden. Was sowohl gegen die Klimamodelle als auch gegen ihre zugrundeliegende(n) Theorie(n) spricht.

Pythia
08.04.2015, 02:39
Wie immer sonderst du ausschließlich geistigen Sondermüll ab, verziert mit dämlichen Bildchen ...1 Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Das juckt Dich wohl, da 1.000 sinnvolle Worte nicht so sehr Dein Ding sind. Aber sogar Deine Intelligenz sollte reichen Bilder zu machen. Und wenn Du es kannst, brauchst Du nur noch 70 Jahre zu üben bis Du es so gut kannst wie ich:
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
http://www.24-carat.de/2015/04/Krakatau.gif
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF

... Die Erwärmung der Erde durch die lächerlichen Mengen anthropogener Emission (gemessen an den schwarzen Rauchern im Ozean oder dem Vulkanismus völlige Peanuts) ist physikalisch unmöglich ...
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Die Erde ist KEIN Treibhaus- das Bild ist ein grundätzlicher Denkfehler.

Das ist Ansichtssache. Ich sehe die Erde durchaus als ein Treibhaus. Richard Buckminster Fuller, einer unserer großen Lehrmeister, sah die Erde sogar als Raumschiff und erklärte das in seinem furiosem Essay Operating Manual for Spaceship Earth
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Das Buch gibt es gibt es auch auf Deutsch: Bedienungsanleitung für das Raumschiff Erde. Klima-Hysteriker werden das Buch aber wohl spätestens bei Seite 3 wütend verbrennen.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Beachtlich, daß Richard Buckminster Fuller dieses Buch schon 1969 herausgab, lange bevor Arschlöcher mit Klima-Hysterie eine neue Religion gründeten, um damit mehr Geld abzuzocken als der Vatikan mit mühsamer Arbeit von 1,2 mrd, Katholen sammelt.
http://www.24-carat.de/Forum/L-05.GIF
Leider geben sie das Geld aber nicht wie der Vatikan aus um armen Volkern mit Missions-Schulen, Krankenhäusern. Altenheinen und Waisenhäusern Bidfung, Gesundheit und eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Sie verbraten es indem sie in Privat-Jets um die Erde düsen, um noch mehr Kohle zu krallen.

http://www.24-carat.de/2015/04/Buckmin.jpg (http://bilder.buecher.de/produkte/23/23802/23802204z.jpg)



2013 übertraf der Umsatz im Handel von Emissions-Rechten bereits die Umsätze von Erdöl- und Waffen-Verkauf zusammen, wobei nur die Verbraucher mit den Kosten belastet werden. Das ist bisher die größte Abzocke der Geschichte, bei der Verbraucher rein gar nichts erhielten für die in €, SFR, £, ¥, $ und anderen Währungen bezahlten Multi-Trilliarden-Beträge. Aber die Einpeitscher der Klima-Hysteriker leben gut davon.

Nikolaus
08.04.2015, 04:58
Die Süddeutsche Zeitung: Plattform für groben Klima-Unsinn des PIK Professors Stefan Rahmstorf
EIKE Redaktion
Die Klima-Verlautbarungen von Stefan Rahmstorf, Professor am Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und der Süddeutschen Zeitung (SZ) sorgen bei fachkundigeren Zeitgenossen schon lange für anhaltenden Humor. Diese beiden Qualitäts-Irrlichter in Sachen Klimaberichterstattung zusammen bieten dann natürlich besondere Leckerbissen an kuriosen Verdrehungen, reinen Erfindungen und grün-rotem Klimakatastrophen-Klamauk. Genießen Sie einfach den Quatsch, vermutlich und leider wird er uns nicht mehr allzulange geboten!

Meeresspiegelanstieg überraschte Rahmstorf. Dieses köstliche Bild, das vor kurzem noch im Internet zu sehen war, hatten wir vorgesehen, können es aus rechtlichen Gründen aber leider nicht zeigen.
Na, dann zeig ich es halt:
49062
http://www.scilogs.de/klimalounge/eine-neue-meeresspiegelkurve/

Hat einer der Klimaskeptiker eine Idee, wie es dazu kommen kann, wenn es weder Erwärmung noch Gletscherschmelze gibt?

Nikolaus
08.04.2015, 05:05
An diesen Behauptungen ist buchstäblich JEDES Wort sachlich falsch. Im Einzelnen:

1. Die Erde heizt sich keineswegs immer weiter auf. Seit 15 Jahren ist zumindest Stillstand. Da dies inzwischen fast schon jedem aufgeweckten Schulkind bekannt ist - nur nicht Rahmstorf - verzichten wir auf nähere Erläuterungen und zitieren nur hier, hier, und hier.

Stillstand. Seit 15 Jahren.
Alles klar.
Und alle sehen es, nur dieser blöde Rahmstorf nicht.
49063
http://www.ysbl.york.ac.uk/~cowtan/applets/trend/trend.html

Olliver
08.04.2015, 05:07
Nein, mich überzeugt diese Perspektive überhaupt nicht!

Das hat man gemerkt.
Du hast dir das Video nicht mal angeschaut.


....
Es geht um eine möglichst wirklichkeitsnahe Abbildung menschlichen Einflusses auf das Klima und somit auf unsere zukünftige Existenz. ....

Genau das war ja der Ansatz der Physiker-Gruppe:
Gibt es einen CO2-Einfluss?

Mit dem Ergebnis: Nein, die Klima-Vergangenheit der letzten Jahre lassen sich durch die natürlichen Schwinungen vollständig darstellen.
Ein menschlicher Einfluss ist auszuschließen.


Prof. Dr. Carl-Otto Weiss berichtete in „Grund zur Panik? Klimazyklen der letzten 250 Jahre“ über die Ergebnisse der Publikation von Lüdecke, Hempelmann und Weiss in Clim. Past (2013) der Europäischen Geophysikalischen Union (EGU). In dieser Studie konnte weder ein anthropogenes noch ein natürliches CO2-Signal weder früher noch in jüngster Zeit aufgefunden werden, was den heutigen Kenntnisstand bestätigt. Ein solches Signal - so es denn gibt - ist offenbar viel zu schwach, um es aus dem natürlichen Klimarauschen herausdestillieren zu können. Die physikalische Analyse gibt ein solches auch nicht her, denn die entsprechenden CO2 Absorptionsbanden sind seit vielen Dekaden fast völllig gesättigt. Dagegen stellte sich heraus, dass zumindest die nordhemisphärische Temperaturentwicklung der letzten 250 Jahre von nur wenigen solaren wie ozeansichen Zyklen höchst genau beschrieben werden kann. Für eine Wirkung des CO2 ist darin kein Platz

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig6.jpg
Und auch der aktuelle Verlauf (Plateau-Bildung in den letzten 18 Jahren) konnte abgebildet werden.


Auch die Zukunft ist klipp und klar definiert: Es geht abwärts, runter in die nächste Kleine-Eiszeit.
Leider.

Olliver
08.04.2015, 05:10
...Na, dann zeig ich es halt:
49062

Hat einer der Klimaskeptiker eine Idee, wie es dazu kommen kann, wenn es weder Erwärmung noch Gletscherschmelze gibt?

Du darfst halt nicht nur selektiv einen kleinen Bereich anschauen, guck hier mal die etwas längere Perspektive:

http://a406.idata.over-blog.com/628x395/1/23/41/67/000Ledossier2013/o/Image3.jpg
http://a406.idata.over-blog.com/628x395/1/23/41/67/000Ledossier2013/o/Image3.jpg
Deine bunte Grafik ist da in etwa die rechte Hälfte der dick-schwarzen Meeresspiegel- Kurve.

Dann wird alles normal.
Der Weltuntergang findet nun mal nicht statt.
Sehr zum Verdruss der Alarmisten!
;)

Und NATÜRLICH gibt es statistischen Gletscherrückgang.
Den gab es im Roman-Warming auch, ebenfalls im Mittelalter-Klima-Optimum. So auch heute im ModernWarming.
Alles natürlich, normal.

Nikolaus
08.04.2015, 05:21
An diesen Behauptungen ist buchstäblich JEDES Wort sachlich falsch. Im Einzelnen:

2. Die Eismassen (welche und wo?) schmelzen keineswegs überall.Meine Güte, hat er das denn behauptet?
Natürlich schmilzt nicht jeder einzelne Gletscher auf der Welt.
Die Gesamteismasse sowohl des arktischen als auch des antarktischen Eisschildes nimmt ab. Und zwar rapide.

Nikolaus
08.04.2015, 05:25
Auch die Zukunft ist klipp und klar definiert: Es geht abwärts, runter in die nächste Kleine-Eiszeit.Aber sicher doch.
Unser Klimaclown hat die Zukunft glasklar definiert.

Olliver
08.04.2015, 05:33
Aber sicher doch.
Unser Klimaclown hat die Zukunft glasklar definiert.

Wer die Zukunft richtig vorhersagt hat recht.

Schauen wir uns die angedrohte Warmisten-Zukunft an:

http://wetter-observer.de/wp-content/uploads/2013/04/CMIP5-global-LT-vs-UAH-and-RSS.png

Alle beteiligten Steuerzahler-finanzierten Alarmisten-Institute lagen daneben, alle.

Wer sind da nun die Klima-Clowns?

kotzfisch
08.04.2015, 10:26
Wer die Zukunft richtig vorhersagt hat recht.

Schauen wir uns die angedrohte Warmisten-Zukunft an:

http://wetter-observer.de/wp-content/uploads/2013/04/CMIP5-global-LT-vs-UAH-and-RSS.png

Alle beteiligten Steuerzahler-finanzierten Alarmisten-Institute lagen daneben, alle.

Wer sind da nun die Klima-Clowns?

Das ist eindeutig beantwortet.Nikolaus meint tatsächlich mit manipulierten Kürvchen aus dem Alarmisten Irenhaus Klima Lounge betrieben von eben jenem Stfan Rahmstorf, dem kritische Wissenschaftler
eine sehr zweifelhafte Arrt "Daten" zu gewinnen nachsagen, sie belegen natürlich gar nichts. Wie Du schon sagst sind die Grafiken im Sinne des Hockeystick getürkt und bilden gar nchts ab, außer den
Wunsch des Kurvenerstellers.

Euin Artikle von Mc Intyre, der ja einer der Aufdecker der Hockeystick Lüge war, hat einige Aussagekraft, wie Wissenschafts Piraten wie Rahmstorf an ihre Daten kommen.
Sie haben es also schon wieder getan: Die Zirbelkiefernummer Teil II in, so darf man unterstellen, betrügerischer Absicht.

Lest selbst:

Reductio ad Mannium

Steve McIntyre

Der neue Artikel von Rahmstorf und Mann (siehe RC hier) wurde bereits auf WUWT kritisiert (hier) wegen Behauptungen über atlantische Meeresströmungen auf der Grundlage von Proxys anstatt von Messungen. Aber auch bei Judith Curry hier findet man etwas dazu. Aber es ist schlimmer, viel schlimmer als wir dachten.

Die Ergebnisse von Mann und Rahmstorf basieren nicht auf Proxys für die Geschwindigkeit atlantischer Strömungen, sondern auf einem Netzwerk unter Einschluss kontaminierter Tiljander-Sedimente (verkehrt herum oder nicht), Chronologien von entrindeten Grannenkiefern von Graybill, außerdem MXD-Reihen von Briffa, gestutzt um den Rückgang zu verstecken und Hunderte undefinierbarer Baumring-Datenreihen, die statistisch ununterscheidbar sind von weißem Rauschen. Mit anderen Worten, sie verwenden das gleiche viel kritisierte Proxy-Netzwerk wie Mann et al. 2008/2009. Es ist kaum zu verstehen, warum irgendjemand ernsthaft glauben sollte (geschweige denn so etwas in einer begutachteten Zeitschrift zu veröffentlichen), dass Meeresströme im Atlantik durch solchen Dreck* rekonstruiert werden können. Aber Rahmstorf et al. 2015 stehen als Beweis für das Gegenteil.

[*Das Wort ,Dreck' steht so als ,dreck' im Original]

Nach so viel Kontroverse über Manns vorherige Verwendung kontaminierter Daten ist es nahezu unvorstellbar gewesen, dass er und Rahmstorf das noch einmal getan haben.

Und wenn der National Research Council im Jahre 2006 gefordert hat, dass Grannenkiefer-Chronologien in Temperaturrekonstruktionen zu „vermeiden“ sind, kann man dort kaum genau hingesehen haben (geschweige denn es durchgewunken haben), dass sie bei der Rekonstruktion atlantischer Strömungen doch wieder verwendet wurden.

In ihrem Bemühen, nichts unversucht zu lassen, hat der Datensatz von Rahmstorf und Mann sogar die Briffa-MXD-Chronologien im Jahre 1960 verstümmelt, womit der Rückgang versteckt wurde [hide the decline]. Siehe hier eine Diskussion der MXD-Verstümmelung in Mann et al. 2008 vom September 2008, also lange bevor wir aus den Klimagate-E-Mails erfahren haben, welchen Trick sie für ,hide the decline' angewendet haben.

Im Jahre 2002 war sogar Keith Briffa so frustriert von der Mann et al. 1998-Rekonstruktion, dass er schrieb:

Ich habe die Nase gestrichen voll von Mann, wenn er in Anspruch nimmt, dass seine Rekonstruktion nur deswegen das Gebiet der Tropen repräsentiert, weil er einige wenige tropische Reihen kaum repräsentativer tropischer Temperaturen heranzieht. Er ist genauso fähig, diese Daten gegenüber jeder anderen „Ziel“-Reihe zurückzuentwickeln wie dem zunehmenden Trend der sich selbst verstümmelnden Wortwahl [verbage], die er während der letzten Jahre von sich gegeben hat, und... (ich sage lieber nichts weiter).

Aber zumindest das Netzwerk, über das sich Briffa so beschwert, enthielt „wenige und kaum die Temperatur repräsentierenden“ tropischen Reihen. Rahmstorf et al. 2015 haben sogar noch damit Reklame gemacht, die atlantischen Meeresströmungen mit Proxies zu rekonstruieren anstatt auf direkte Messungen der Strömung im Atlantik zurückzugreifen.*

[Diesen Abschnitt habe ich wegen Verständnisschwierigkeiten recht frei übersetzt. Im Original lautet er: „But at least the network that Briffa complained about contained a “few poorly temperature representative” tropical series. Rahmstorf et al 2015 dispensed with even that meager precaution by purporting to reconstruct Atlantic ocean currents without using any proxies purporting to directly measure Atlantic ocean current.“]

Was soll man im klimawissenschaftlichen Bereich noch dazu sagen, wenn derartige Praktiken unkontrolliert durchgehen? Vielleicht sollten wir einem Wort von Andrew Weaver folgen und sagen:

Sie lassen diese nach Zufall verteilten Hetzreden über diesen absoluten, unrichtigen Unsinn zur Veröffentlichung zu. Sie sind nicht in der Lage festzulegen, ob das, was sie sagen, korrekt ist oder nicht, oder ob es absoluter Quatsch ist.

Man lese auch bei Arthur Smith hier und Atte Korhola hier über die frühere Verwendung kontaminierter Sedimente. Die seriöse klimawissenschaftliche Gemeinde sollte kollektiv mit Empörung schaudern.

Was auch immer mit der AMOC passieren oder nicht passieren wird, auf eines kann man sicher bauen: kontaminierte Sedimente aus einem See in Finnland, entrindete Grannenkiefern und die Hunderte undefinierbaren Baumringreihen von Mann 2008/2009 enthalten keinerlei nützliche Informationen zur Vergangenheit der AMOC.

Nur eines kann man aufgrund der Behauptung von Mann und Rahmstorf vermuten, dass das Netzwerk von Mann et al. 2008/2009 benutzt werden kann nicht nur zur Rekonstruktion der Temperatur auf der Nordhemisphäre, sondern auch auf der Südhemisphäre und jetzt auch zur AMOC: Unter Verwendung der Mann'schen RegEM mit dem Netzwerk von Mann et al. 2008/2009 mit 1209 „Proxys“ kann man möglicherweise fast alles „rekonstruieren“. Sind Sie daran interessiert, den mittelalterlichen Dow Jones Index zu „rekonstruieren“? Oder das Verhalten der NFL [National Football League in den USA, American Football] während des Mittelalters?

Reduction ad mannium.

Nachtrag: Es ist wenig überraschend, dass Rahmstorf et al. viele interessante versteckte Sprengfallen installiert haben. Als Fragen für die Schularbeiten: 1) Warum endet der jüngste Wert der gyre-Rekonstruktion in Rahmstorfs Abbildung 3 (mittlere Graphik) etwa im Jahre 1995, wenn doch die zugrunde liegende genetzte Rekonstruktion von Mann et al. 2009 bis zum Jahre 2006 geht? 2) Warum werden Rekonstruktionen nur bis zurück zum Jahr 900 gezeigt,, wenn doch die zugrunde liegende genetzte Rekonstrukltion von Mann et al. 2009 im Jahre 500 beginnt?

Link: http://climateaudit.org/2015/03/25/reductio-ad-mannium/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

kotzfisch
08.04.2015, 10:27
Meine Güte, hat er das denn behauptet?
Natürlich schmilzt nicht jeder einzelne Gletscher auf der Welt.
Die Gesamteismasse sowohl des arktischen als auch des antarktischen Eisschildes nimmt ab. Und zwar rapide.

Quatsch.

kotzfisch
08.04.2015, 10:37
Betrachten wir wieder ein mal die GLOBALE-MEER-Eisfläche, da nimmt nix ab, im Gegenteil:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Die nimmt sogar zu, die letzten beiden Jahre waren deutlich mehr als das 35-jährige statistische Mittel.

Aktuell sind wir in etwa EINER DEUTSCHLANDFLÄCHE im plus.
Abzulesen rechts unten, die rote Kurve.

Zur Erinnerung: Mehr Meereisfläche bedeutet kälter. Global. Da sämtliche Meerströmungen ständig umgewälzt werden.

Um Quatsch etwas zu erläutern, zitiere ich einfach Olliver.
Nikolaus lügt einfach, damit es in seinen Kram passt.

r2d2
08.04.2015, 11:21
Um Quatsch etwas zu erläutern, zitiere ich einfach Olliver.
Nikolaus lügt einfach, damit es in seinen Kram passt.
Ist deine Unfähigkeit zwischen Gletschermasse und Meereisausdehnung unterscheiden zu können bzw. unterscheiden zu wollen nun Lüge oder Dummheit?

Nichts neues hier...
Ein Stohmann wurde gebastelt: ("Alle" Gletscher schmelzen, anstatt, die Gesamtmasse nimmt ab)
Wird versucht richtigzustellen, wird der nächste Strohmann ausgepackt: (Meereisausdehnung anstatt Gletschermasse)

So dumm kann man eigentlich gar nicht sein.

tommy3333
08.04.2015, 11:51
Das ist eindeutig beantwortet.Nikolaus meint tatsächlich mit manipulierten Kürvchen aus dem Alarmisten Irenhaus Klima Lounge betrieben von eben jenem Stfan Rahmstorf, dem kritische Wissenschaftler
eine sehr zweifelhafte Arrt "Daten" zu gewinnen nachsagen, sie belegen natürlich gar nichts. Wie Du schon sagst sind die Grafiken im Sinne des Hockeystick getürkt und bilden gar nchts ab, außer den
Wunsch des Kurvenerstellers.
Eben. In der Überschrift steht ja genau, dass es sich nur um eine "Rekonstruktion" hat. Und was dabei herauskommt, wenn Datenverbieger in einer "postnormalen Wissenschaft" Daten rekonstruieren, sehen wir ja nicht nur am Hockeystick.

kotzfisch
08.04.2015, 12:00
Ist deine Unfähigkeit zwischen Gletschermasse und Meereisausdehnung unterscheiden zu können bzw. unterscheiden zu wollen nun Lüge oder Dummheit?

Nichts neues hier...
Ein Stohmann wurde gebastelt: ("Alle" Gletscher schmelzen, anstatt, die Gesamtmasse nimmt ab)
Wird versucht richtigzustellen, wird der nächste Strohmann ausgepackt: (Meereisausdehnung anstatt Gletschermasse)

So dumm kann man eigentlich gar nicht sein.

Nein, so dumm bist Du auch nicht.Nikolaus hat behauptet, Eis schmölze überall.
Zu Formulierungen aus dem den Artikel in der SZ betreffenden Artikel kann ich nicht Stellung nehmen,
den habe ich zitiert, nicht verfasst.

Das also massiv Inlandeis in der Antarktis verloren ginge ist eine Behauptung, deren Beleg Du und DEine
Gesinnungsgenossen bisher einfach schuldig geblieben sind.Und komme er mir nicht mit der Westantarktis.

Das die Eismasse Grönlands in der Tat weniger geworden zu sein scheint, scheint für jeden, der Denken kann
im Rahmen natürlicher Schwankungen zu liegen.Alfred Wegener traf überraschend eisfreie Verhältnisse an damals,
also ist es immer wieder mal so, dass günstige Eisverhältnisse anzutreffen sind.Es schankt in Gotes Namen halt.

Die Meereseisbedeckung indes, sollte Dich also nicht beunruhigen.

Belegt einfach mal das Schwinden des antarktischen Eiskörpers, das schauen wir uns dann gemeinsam an.

kotzfisch
08.04.2015, 12:02
Eben. In der Überschrift steht ja genau, dass es sich nur um eine "Rekonstruktion" hat. Und was dabei herauskommt, wenn Datenverbieger in einer "postnormalen Wissenschaft" Daten rekonstruieren, sehen wir ja nicht nur am Hockeystick.

#23725 zeigt ja, wie Datenverbieger und Kaninchen aus dem Hutholer wie Ramstorf "arbeiten".
Unfassbar, dass der Staatsknete für seine Voodoo-Pseudowissenschaft erhält.

tommy3333
08.04.2015, 12:15
#23725 zeigt ja, wie Datenverbieger und Kaninchen aus dem Hutholer wie Ramstorf "arbeiten".
Unfassbar, dass der Staatsknete für seine Voodoo-Pseudowissenschaft erhält.
Ja. Und nachdem sie die Meinungen von Kritikern gezielt unterdrückt und aus der öffentl. Diskussion herausgehalten haben, bildet der Rest den sog. "Konsens", den es in Wirklichkeit gar nicht gibt und nie gegeben hat, und der in einer Wissenschaft auch nicht das Entscheidende ist. Das ist die gleiche Auslese wie sie früher bei Kommunisten und Nazis betrieben wurde, wenn jene auf ihrer pol. Karriereleiter hochgefallen sind - und die Parteitage, Parlamente, Gerichte usw. "im Namen des Volkes" Entscheidungen getroffen haben. Mit Wissenschaft hat das genauso wenig zu tun wie die Ergebnisse der postnormalen "Wissenschaftler" mit der Realität.

Dalmatin
08.04.2015, 14:19
Hat jemand bestritten, dass Wasserdampf das Strahlungsfenster zu schließen vermag? Natürlich nicht.

Ist das die Aussage meines Zitates? Natürlich nicht.


Wasserdampf ist ein Gas, das Wärme zurückhält.Mit AGW hat das überhaupt nichts zu tun.Ich danke Dir sehr für diese Steilvorlage.

Eine Steilvorlage? Was soll das? Siehst du das hier nicht als Diskussion an, sondern als Kampf mit dem Ziel, wer hier wen "fertig macht"???
Du scheinst mein Posting nicht so recht verstanden zu haben, wie du hier aufschlussreich aufzeigst! Zudem hat Wasserdampf natürlich auch mit einem AGW zu tun, wenn auch nur indirekt, da Wasserdampf (als klimarelevantestes Gas) bekanntlich mit einem Temperaturanstieg zunimmt - auch dann, wenn dieser menschenverursacht ist.


Du hast die Existenz der Fenster anerkannt und anerkannt, dass Co2 keine Rolle spielt, weil es die Fenster nicht schließen kann.

Ich habe die Existenz des atmosphärischen Strahlenfensters noch nie infrage gestellt. Wie käme ich auch dazu? Gäbe es ein solches nicht, würden wir hier nicht debattieren, sondern sehr wahrscheinlich als Sternenstaub durch den intergalaktischen Raum treiben :D
Sehr wohl aber bestreite ich, dass CO2 in diesem Zusammenhang keine Rolle spielt!


Das rot markierte ist grober Unfug, dass Heinz Hug in der chemischen Rundschau schon in den 90ern entlarvt hatte.
Blödsinn.Man merkt vom wem die Herren bezaht werden, wenn sie so einen Schwachsinn daherfaseln.
Ist einfach grundlegend falsch von 8-15 kann CO2 gar nichts.Ich müßte lachen wenns nicht so lächerlich und grotesk widersinnig und unwissenschaftlich wäre.

"Grober Unfug".... "Schwachsinn"... "grotesk"... "widersinnig"... "bezahlt werden"... "daherfaseln"?!? Was soll dieser Jargon? Hältst du den am Ende gar für eloquent??? Du versuchst hier in einer geradezu bemüht lächerlichen Weise die Abgeklärtheit eines Superexperten zu mimen (bzw. wie du dir einen solchen eben vorstellst), der du aber nicht annähernd bist! Entlarvend ist das allen voran deshalb, weil diese deine Begriffe überhaupt nicht zum Zusammenhang passen. Sie würden vielleicht passen, ginge es z. B. um ein Postulat, das behauptet, dass sich die Schwerkraft auf Erden stets abhängig zur Mars/Jupiter-Konjunktion verhält.


Falsch und unstrittig widerlegt aber ist z. B. deine Feststellung, wonach CO2 im Spektralbereich 8 bis 15 µm "...gar nichts..." kann. Unterhalb von 13 µm bis 10 µm liegt die Transmission durchaus bei Werten zwischen 0,7 bis 0,9 (wenn man 0 als Absorption und 1 als Transmission annimmt).

49066

Die Absorptionsbanden von CO2 weisen zudem unter troposphärischen Bedingungen ein Linienspektrum auf, d. h. es gibt viele Mikrofenster zwischen den Linien in denen sich eine CO2-Zunahme natürlich auf den infraroten Strahlungsfluß auswirkt. Eine Verengung des atmosphärischen Fensters durch die Zunahme des CO2 ist mittels Strahlungsübertragungsrechnungen nachgewiesen.

Ohne Berücksichtigung etwaiger Rückkopplung mit den Komplexitäten des Klimasystems führt anthropogenes CO2 unzweifelhaft zu einer relevanten Erwärmung der Erdoberfläche und der Troposphäre. Die eigentliche, wissenschaftlich herausfordernde Diskussion dreht sich eher um die Frage, inwieweit solche Rückkopplungsprozesse die strahlungsbedingte Erwärmung verstärken oder dämpfen.

Schlussendlich ist noch festzustellen, dass ein etwaiger anthropogener Treibhauseffekt längst nicht ausschließlich auf CO2 basiert, sondern viele weitere Faktoren und Korrelationen eine Rolle spielen. Dem Argument einer geldmachenden verschwörerischen Kaste, die den Klimawandel herbeilügt, sei entgegnet, dass es mindestens ein gleichermaßen brennendes Interesse auf der gegenüberliegenden Interessenseite am Fakt der Klimalüge gibt. Wie nicht selten der Fall, wird 'die' Wahrheit wohl irgendwo dazwischen liegen, falls es sie überhaupt gibt.

Dalmatin
08.04.2015, 14:22
Er ist Jurist, hat also von der Materie keinen Dunst, wie man ja merkt: Wasserdampf kann das Fenster zwischen 8-15 nicht schließen....Hahahaha.....

Du gestattest mir doch sicherlich, dass ich mitlache: Hahahaha.....

49067


Nebenbei: du bist - was dieses Thema betrifft - selber genauso fachfremd, wie ich, denn wenn ich mich recht entsinne, ist dein Metier irgendwo in der forensischen Psychiatrie.

Nikolaus
08.04.2015, 14:23
Um Quatsch etwas zu erläutern, zitiere ich einfach Olliver.
Nikolaus lügt einfach, damit es in seinen Kram passt.Mensch seid ihr stumpfsinnig.
Ich rede von Eisschild und du bringst eine Grafik vom Meereis.

Ist der Unterschied wirklich so schwer zu begreifen??

Dalmatin
08.04.2015, 14:28
Ist doch egal.Den Klimahysterikern, die in ihrer Hybris glauben unsere lächerlichen Aktivitäten hätten Einfluß schwimmen eh die Felle weg.

Öhm... also alles "Klimahysteriker", was nicht brennender Klimalügenbrüller ist? Frei nach dem Motto, wonach jeder Nazi ist, der nicht links-grün-rot denkt? Merkst du, wie schnell du dich selber in "Argumentations"-Strukturen katapultierst, die du einerseits zwar lautstarkt anklagst, dich ihrer aber selbst bedienst, sobald du deine eigenen ideologischen Standpunkte gefährdet siehst?

Und überhaupt... "Felle davonschwimmen"??? Welche Felle denn? Ach so.... ich vergaß... hier geht's ja weniger um eine sachliche Diskussion, als vielmehr um "gute" Menschen, die der "guten Sache" dienen vs. "böse" Menschen, die "dem Bösen" dienen :D

Dalmatin
08.04.2015, 14:29
Die Süddeutsche Zeitung: Plattform für groben Klima-Unsinn des PIK Professors Stefan Rahmstorf

EIKE Redaktion...


EIKE? Oh ja... das ist natürlich eine Adresse allererster Wahl. PI und Kopp-Verlag der Klimatologie unter einem Dach sozuagen :D

EIKE, ein Verein, der sich selbst hochtrabend als "Europäisches Institut für Klima und Energie" bezeichnet, aber institutionell nur aus einer armseligen Postfachadresse und einer Webpräsenz besteht. :D

EIKE, ein "Institut", das tatsächlich nur ein "gemeinnütziger" Verein ist, sich von privaten Kleinspenden und den eigenen Mitgliedern finanziert, in der rezipierten Klimawissenschaft selbstverständlich nicht vorhanden ist, ursprünglich von einem Biologielehrer gegründet wurde und von dem CDU-Politiker Holger Thuss geführt wird und dessen Glaubensrat "Fachbeirat" aus "einschlägig fachlichen" Mitgliedern besteht, wie z. B. einem Materialforscher, einem Elektronikspezialisten, einem Radiologen, dem Vorsitzenden des Stahlinstituts VDEh, einem Präsidenten der Hochschulrektorenkonferenz usw. usw. usw.... seeeehr wissenschaftlich, wohlgemerkt :D

EIKE, ein "Institut", das zwar vehement bestreitet, von Lobbyisten finanziert zu werden und Lobbyinteressen (u. a. dem Deutschen Atomforum = Kernenergie-Lobby) zu verfolgen, eine Veröffentlichung seiner Finanzierung jedoch strikt ablehnt, dafür aber seine "Klimakonverenzen" mitunter gerne von der FDP mitorganisieren ließ. :D

EIKE, ein "Institut", dessen verantwortliche Personen selber zwar keinerlei eigenen Bezug zur Klimaforschung haben, dafür aber durchaus von wirklichen Klimaforschern schwer kritisiert und anhand von tatsächlichen Fachliteraturquellen widerlegt werden. :D

EIKE... ja, DAS ist natürlich eine ganz ernstzunehmende Hausnummer... für Leute, die sich auch sonst gerne über Medien, wie dem Kopp-Verlag oder PI "weiterbilden"

Dalmatin
08.04.2015, 14:44
1 Bild sagt mehr als 1.000 Worte. Das juckt Dich wohl, da 1.000 sinnvolle Worte nicht so sehr Dein Ding sind. Aber sogar Deine Intelligenz sollte reichen Bilder zu machen. Und wenn Du es kannst, brauchst Du nur noch 70 Jahre zu üben bis Du es so gut kannst wie ich:

Du kannst dir deine depperten Bildchen auf deine Arschbacke kleben oder in's Posiealbum deiner "Holden", oder auf deinen Toaster oder sonstwo. Deine Bildchen sind einfach nur Müll, genauso, wie deine "1.000 Worte", die alles sind, nur nicht sinnvoll, was sich an zahllosen Beispielen aufzeigst. Alleine wenn man dein strunzdümmliches Verständnis über den Handel von Emissions-Rechten liest, krümmt es einem die Zehennägel bzw. zeigt es auf, dass du davon zwar nichts verstehst, aber meinst, darüber Schlussfolgerungen anstellen zu können.... "Multi-Trilliarden-Beträge" von denen der Verbraucher nichts hat usw. usw. usw. :D
Bleib lieber bei deinem Gesülze über den Vatikan und seiner angeblichen Wohltätigkeit und pflege es am besten irgendwo in einem Religionsthread!

r2d2
08.04.2015, 15:06
Belegt einfach mal das Schwinden des antarktischen Eiskörpers, das schauen wir uns dann gemeinsam an.
Der antarktische Eismasse ist nicht die globale Eismasse. Google ist dein Freund. Ich vertrete keine exotische Theorie, die man aus kaum auffindbaren Quellen zusammensuchen müsste.

Aber was solls:
Das findest du bei wikipedia (mit Quellenverweis):
http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Glacier_Mass_Balance_German.png

Das beim IPCC (mit Quellenverweis):
https://www.ipcc.ch/publications_and_data/ar4/wg1/en/ch4s4-5.html
The average rate of ice loss[8] from glaciers around the world, excluding glaciers on the periphery of the ice sheets[9], was very likely 226 [91 to 361] Gt yr−1 over the period 1971 to 2009, and very likely 275 [140 to 410] Gt yr−1 over the period 1993 to 2009[10]
http://www.climatechange2013.org/images/report/WG1AR5_ALL_FINAL.pdf

Olliver
08.04.2015, 15:38
Der antarktische Eismasse ist nicht die globale Eismasse. Google ist dein Freund....

Ach!
;)


Gletscher?
Im römischen Klima-Optimum waren sie fast alle ganz weg[/QUOTE]

http://klimakatastrophe.files.wordpress.com/2008/09/alpengletscher2.jpg
http://klimakatastrophe.wordpress.com/2008/09/11/gletscherschwund-oder-gletscherwachstum-eine-frage-der-betrachtungsweise/

Selbst hier lässt sich der Trend in rot ablesen, Richtung langfristig KALT, Gletscher-wachsen, auch wenn sie zZ oszillatorisch schrumpfen.

Gletscher-weg´? So einen Schwachsinn kannst du nur bei den IPCC-Idioten finden, dass zB die Himalaya-Gletscher immerhin auf 6000-8500m Höhe! demnächst weg wären.

http://vademecum.brandenberger.eu/grafiken/klima/himalaya_eis.jpg




Temperaturverlauf der letzen 8000 Jahre:
http://earthintime.com/holocene.jpg
http://earthintime.com/earthintime.html

kotzfisch
08.04.2015, 16:13
CO2 als Klimakiller – oder doch nicht ?
Die Konzentration des Kohlenstoffdioxid aus ferner Vergangenheit ermittelt man mit
Hilfe von Bohrungen im antarktischen Eis. Je tiefer eine Eisschicht liegt, desto früher
ist sie entstanden. Aus den Lufteinschlüssen in diesen Bohrkernen kann man auf die
Kohlenstoffdioxidkonzentration schließen. Diese Untersuchungen [ 1 ] zeigen, dass
in zurück liegenden 400 000 Jahren die CO2 – Konzentration in der Atmosphäre etwa
250 ppmvol (0,025%) betrug. Die festgestellten Schwankungen des CO2 – Gehalts
von 200 bis 300 ppmvol gehen einher mit den Temperaturänderungen zwischen Eisund
Warmzeit von etwa 4-5°C. Zu diesen Zeiten gab e s noch keinen anthropogenen
Beitrag durch das Verbrennen fossiler Brennstoffe. Heute liegen die Messwerte bei
386 ppmvol entsprechend 590 ppmgew.
Die Erde ist von einer Lufthülle umgeben, die einen Druck von 1 bar (1kg/cm²)
erzeugt. Das bedeutet, auf jedem Quadratmeter unserer Erdoberfläche lastet ein
Gewicht von 10 to. Die Erdoberfläche der Erde beträgt 510 x 1012 m². Somit beträgt
die Gesamtmasse der die Erde umgebenden Lufthülle 510 x 1013 to und bei einem
CO2 – Anteil von 590 ppmgew ergibt sich eine CO2 – Gesamtmasse von 30 x 1011 to.
Der anthropogene CO2 – Ausstoß [2 ] betrug weltweit im Jahre 2007 31 x 109 to.
Somit errechnet sich der anthropogene CO2 – Anteil zu 1 gew% des in der
Atmosphäre vorhandenen natürlichen CO2 – Anteils. Dieser Wert verschwindet in
den Toleranzen der Messgenauigkeit.
Gase können nur in bestimmten Frequenzbereichen oder Banden
elektromagnetische Strahlung absorbieren und emittieren wie aus dem beigefügten
[ 3 ] Diagramm abzulesen ist. Der Wärmehaushalt der Erde regelt sich im
wesentlichen über das offene atmosphärische Strahlungsfenster im Bereich der
Wellenlängen zwischen 7 und 13 μm. Hier ist CO2 nicht aktiv. CO2 absorbiert nur im
fernen Infrarotbereich oberhalb von 13 μm zusammen mit dem Wasserdampf. Zwei
kleine Bereiche bei 2,8 und 4,3 μm können sich nicht auswirken, weil hier bereits der
Wasserdampf (die Wolken) und die Atmosphäre für die Absorption verantwortlich
sind.Darüber hinaus hat der Wasserdampf (die Wolken) den größten Anteil bei der
Temperaturregelung unserer Erde. Wir verdanken diesen beiden Gasen nämlich
CO 2 und Wasserdampf unser Leben, weil es ohne diese beiden Stoffe die
Photosynthese nicht gäbe. Beide Stoffe sind unverzichtbare und unersetzbare
Grundnahrungsmittel für die grünen Pflanzen.
.
Für die Hysterie eines anthropogenen CO2-bedingten Treibhauseffektes gibt es keine
physikalischen Grundlagen.
Dipl. Ing. Wolf Kähler/VDI
Bezirksverein Frankfurt-Darmstadt
29.04.2009
Literatur:
[ 1 ] http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Verlauf_Kohlendioxidgehalt.p ng
[ 2 ] http://www.iwr.de/klima/ausstoss_welt.html
[ 3 ] http://www.wissenschaft-online.de/abo/lexikon/geogr/547

kotzfisch
08.04.2015, 16:14
Ihr könnt Euch Eure manipulierten Kürvchen ebenfalls an die Arschbacken bappen.

Klimalounge als Herkunft einer Kurve ist eine Unverschämtheit, Nikolaus.

kotzfisch
08.04.2015, 16:16
Steve Mc Intyre hatte diesen Artikel geschrieben, der hat mit EIKE nichts zu tun, sie haben ihn lediglich zitiert.
Soviel zum Vermögen Dalmatins zwischen Originalarbeit und Verlinkung zu unterscheiden.Scheint etwa bei NULL zu liegen.

Nikolaus
08.04.2015, 16:26
Ihr könnt Euch Eure manipulierten Kürvchen ebenfalls an die Arschbacken bappen.

Klimalounge als Herkunft einer Kurve ist eine Unverschämtheit, Nikolaus. Die Daten stammen ja garnicht von der Klimalounge.
Die Herkunft der verschiedenen Rekonstruktionen ist doch laut und deutlich und in Farbe auf der Grafik angegeben.
Übersehen?


49062
http://www.scilogs.de/klimalounge/eine-neue-meeresspiegelkurve/

kotzfisch
08.04.2015, 16:59
Du weißt schon, wie es gemeint ist.

Olliver
08.04.2015, 17:02
.... Google ist dein Freund....

.....und somit der alarmistischen IPCC-Propaganda´s Feind:


Prof. Dr. Patzelt:

Gletscher- und Waldentwicklung in alpinen Hochlagen in den letzten 10.000 Jahren

https://www.youtube.com/watch?feature=player_detailpage&v=glplSyZM7uE&list=UUiiymOmMRMZV9GZSsfTX4qw

Olliver
08.04.2015, 17:05
Übersehen?


Du darfst halt nicht nur selektiv einen kleinen Bereich anschauen, guck hier mal die etwas längere Perspektive:

http://a406.idata.over-blog.com/628x395/1/23/41/67/000Ledossier2013/o/Image3.jpg
http://a406.idata.over-blog.com/628x395/1/23/41/67/000Ledossier2013/o/Image3.jpg
Deine bunte Grafik ist da in etwa die rechte Hälfte der dick-schwarzen Meeresspiegel- Kurve.

Dann wird alles normal.
Der Weltuntergang findet nun mal nicht statt.
Sehr zum Verdruss der Alarmisten!
;)

Und NATÜRLICH gibt es statistischen Gletscherrückgang.
Den gab es im Roman-Warming auch, ebenfalls im Mittelalter-Klima-Optimum. So auch heute im ModernWarming.
Alles natürlich, normal.

Übersehen?

Der Meeresspiegel geht seit 6000 Jahren zurück:
http://www.buergerimstaat.de/1_01/2_bild3.gif

Für beratungsresistente AlarmistINNEN, hier gerne noch mit dickem Pfeil:

http://fs1.directupload.net/images/150408/nemhcfbh.jpg

kotzfisch
08.04.2015, 22:31
Es hat keinen Sinn: Ihre Quellen sind von Mann und Ramstorf, immerhin zweifelhaften Gestalten, denen man
eine gewisse kriminelle Energie nachsagen wird können, unsere von zT. abtrünnigen Herren aus dem Ex-IPCC
Umfeld dagegen werden als Quelle nicht ernstgenommen.(Landsea, wer auch immer).Das wird nichts.Es ist nicht
eingelesenen Postern nicht zu vermitteln, wie das Geflecht der Herren Subventionsabgreifer funktioniert.

Wir halten fest:

Die Erde erwärmt sich nicht.(mehr)
Ein anthropogener Beitrag ist nicht beweisbar, belegbar oder darstellbar.
Der Meeresspiegelanstig drückt eine Erholungstendenz seit der letzten Eiszeit aus und hat
die angeblich vom Untergang bedrohten Südseestaaten bisher nicht vernichtet.
Die Erde ist KEIN Treibhaus und schon gar nicht durch Co2 Emissionen.
Die Fenster sind Realität und können durch Co2 nicht geschlossen werden.

Im Gegenteil müssen wir einen Absturz in ein Minimum befürchten, Milankovic befragen, das
vielleicht nicht das Maunder Tief erreichen wird, Gottseidank.

Der Kollaps großer, angedachter Emissionsbörsen zeigt, dass der Handel mit "Verschmutzungsrechten" nicht funktioniert
und eine Blase war, die von von vorneherein falschen Voraussetzungen ausgegangen war, von postnormaler Voodowissenschaft eben.

Ähnlich wie in dem Artikel von Mc Intyre, in dem er beschrieb, wie Ramstorf zu "Daten" kommt.
Paranormal eben.

Es gibt zahlreiche Arbeiten über die Sättigung bei Co2, so dass schon in vorindustrieller Zeit selbst unter der Voraussetzung, Co2 könne dort etwas,
bei einer weiteren Steigerung des Co2 "Spiegels" keine signifikanten Effekte zu erwarten seien.Alles alt, alles gut belegt, alles auffindbar im Netz, wenn
man sich nicht nur einseitig zu informieren wünschte.

Siehe Kalte Sonne, Vahrenholt glaubt ja, dass es sehr wohl Co2 Effekte gäbe, diese aber gesättigt, mithin wirkungslos seien und das der Schlüssel, natürlich,
die Sonne sei.Bueno- damit kann man sich als eine Art Mittelposition noch anfreunden.

Es hat aber gar keinen Sinn, gegen PIK Azubis sich aufzureiben, die Dich auffordern Sachen zu widerlegen, die man gar nicht behauptet hatte, die geschickt
Nebenschauplätze zu eröffnen bereit sind, von denen wir erstmal noch gar nicht sprachen und Dir auch sonst das Wort im Munde herumdrehen.

Das ist Rabulistik - das ist schön und unterhaltsam aber nur bis zu einem bestimmten Punkt.

Der war von einigen Jahren schon überschritten und jetzt, in einem letzten Aufbäumen paranormaler Pseusowissenschaft ist er es wieder.

Gäbe Gott oder wer auch immer, dass es wärmer würde, je nach Verteilung würden wir in einem Optimum leben und davon profitieren.

Nikolaus
09.04.2015, 01:06
Wir halten fest:

Die Erde erwärmt sich nicht.(mehr)Das hatten wir doch gerade erst:

49063
http://www.ysbl.york.ac.uk/~cowtan/applets/trend/trend.html

Nikolaus
09.04.2015, 01:16
Der Meeresspiegelanstig drückt eine Erholungstendenz seit der letzten Eiszeit aus
Auch das hatten wir gerade:

49062
http://www.scilogs.de/klimalounge/eine-neue-meeresspiegelkurve/
Der Anstieg ist um ein Vielfaches höher als der durchschnittliche der letzten 8000 Jahre.
Und er beschleunigt sich.
Nix "Erholung", sondern Gletscherschmelze und thermische Ausdehnung.
Meeresspiegel "erholen" sich nicht. Und schon garnicht durch beschleunigten Anstieg.

Da müßt ihr euch schon eine schlauere Ausrede einfallen lassen.