PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 [99] 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Olliver
10.07.2015, 05:04
Ähm, wo sind die verhunzelt? Die sehen ganz anständig aus dieses Jahr.

Nicht alle.

Die Hälfte waren etwas zurückgeblieben klein ausgefallen.

Olliver
10.07.2015, 05:20
Lächerlich finde ich wenn die Skeptiker z.b. behaupten der DWD und andere Wetterdienste würden ihre Temperaturmessungen manipulieren um eine Erwärmung zu suggerieren die es in Wirklichkeit gar nicht gäbe.

Der DWD leugnet den Wärmeinsel-Effekt.
Das ist eine Tatsache.

Temperaturmessungen und Meeresspiegel-Übertreibungen werden regelmäßig gefälscht.
Ok, sie nennen es nicht FÄLSCHEN, sie nennen es assimilieren, anpassen und justieren.
Aber auffällig IMMER in die alarmistische Richtung.
Beispiele habe ich in diesem Strang mindestens 100 gezeigt.
https://stevengoddard.files.wordpress.com/2014/11/ushcnrawvfinal1.gif?w=640

Wem das nicht auffällt?
Der ist ein gläubiger Alarmisten-Schwachkopp der Church-of-global-warming.

Olliver
10.07.2015, 05:25
Glaubst du eigentlich an den "Menschengemachten" Klimawandel?

Ich bin eher so einer, der glaubt, dass sich das Klima ändert (welche Richtung ist mir noch nicht klar). Aber das, weil es das immer mal tat. Nicht wegen der Menschen.

Völlig richtig,
der Mensch überschätzt sich (wie so oft)

Dem Klima ist das alles schnuppe, auch das CO2, es wandelt so vor sich hin, schon seit über 4 Mrd. Jahren!

dass sich das Klima ändert (welche Richtung ist mir noch nicht klar)
Unsere Zwischeneiszeit (Holozän) ist nun mehr als 10.000 Jahre alt.


Seit 8000 Jahren ist das Maximum überschritten und es geht langsam wieder runter in die nächste Eiszeit. Siehe rechts der Zacken nach unten:
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/03/koll1.gif
Leider.
Hier die Vergrößerung:
https://www.zamg.ac.at/cms/de/images/klima/bild_ip-klimawandel/klimavergangenheit/palaeoklima/3-1-7_1_holozaen

Und Milanković gewinnt sowieso!
:D

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/7/7e/Milankovitch_Variations.png/400px-Milankovitch_Variations.png
https://de.wikipedia.org/wiki/Milankovi%C4%87-Zyklen
Exzentrizität ist der Hauptplayer.
In dessen Maximum ist stets eine Warmzeit.
Wie man sieht, verliert das Maximum an Höhe.
Leider

Olliver
10.07.2015, 05:54
Leute die 9/11 für authentisch halten und gleichzeitig an die grosse Weltklimaverschwörung glauben sind irgendwie zum Brüllen komisch.

Fürs Klima brauchst du keine VT.
Physik genügt.
Milankovitch

Olliver
10.07.2015, 06:17
Hilfswerk Misereor surft weiter auf der Klimaalarmwelle. Kein Geringerer als Hans Joachim Schellnhuber [PIK-Oberguru der Church-of-global-warming]tritt dort in Anzeigen als Werbezugpferd auf, um Klimaablassgelder einzuwerben:


http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/03/misereor.jpg
Hilfswerk Misereor surft weiter auf der Klimaalarmwelle. Kein Geringerer als Hans Joachim Schellnhuber [PIK-Oberguru der Church-of-global-warming]tritt dort in Anzeigen als Werbezugpferd auf, um Klimaablassgelder einzuwerben:
http://www.kaltesonne.de/?offset=7


Und ich dachte die Kirchen hätten Sektenbeauftragte?
:auro:

Ingeborg
10.07.2015, 10:23
http://kachelmannwetter.com/de/messwerte/deutschland/tiefsttemperatur-boden/20150710-0600z.html

Bodenfrost!

Ingeborg
10.07.2015, 10:25
Hilfswerk Misereor surft weiter auf der Klimaalarmwelle. Kein Geringerer als Hans Joachim Schellnhuber [PIK-Oberguru der Church-of-global-warming]tritt dort in Anzeigen als Werbezugpferd auf, um Klimaablassgelder einzuwerben:


http://www.kaltesonne.de/?offset=7





Und ich dachte die Kirchen hätten Sektenbeauftragte?
:auro:



Verbrecherbande

beide

Olliver
10.07.2015, 12:14
http://kachelmannwetter.com/de/messwerte/deutschland/tiefsttemperatur-boden/20150710-0600z.html

Bodenfrost!

Wettaaaaaaaa, alles Wettaaaaaaaaaa-
Frost am 10. Juli.
Hat aber was.
;)

Olliver
10.07.2015, 20:49
http://psc.apl.washington.edu/northpole/NPEO2015/2015cam2_1.jpg

An der Nordpolwebcam ( ca. 86 Grad Nord) finden sich heute ungewöhnliche Spuren im Schnee. Eisbärenbesuch?

Interessanter Fund. Dachte erst, das seien Fussspuren, die jetzt rauskommen, aber kann nicht sein, weil der Schnee bereits mehrfach abgeschmolzen ist. Gut, dass die Eisbaeren nicht die Instrumente mitgenommen haben...

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?6,2940159,3068843#msg-3068843

Olliver
11.07.2015, 05:51
Dominik Jung
Diplom-Meteorologe bei wetter.net

Die Alpen trotzen der Klimaerwärmung - doch keiner will es hören!


Aktualisiert: 21/01/2014 11:12 CET

Subjektiv kam es den Einwohnern des österreichischen Wintersportorts Kitzbühel in den letzten Jahren so vor, als wären die Winter kälter geworden. Um sich ein objektives Bild über die Lage zu machen, zog man los und bestellte sich bei der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), dem staatlichen Wetterdienst Österreichs, die entsprechenden Wetterdaten der letzten 20 Jahre. Bei der Bewertung der Daten und Ergebnisse wurde ich von MMag. Günther Aigner, Marketer bei Kitzbühel Tourismus, um fachliche Unterstützung gebeten.

Die Auswertung hat Erstaunliches ergeben:

Nach einer fachlichen Prüfung meinerseits bin ich sehr überrascht. Die Winter sind dort in den letzten 20 Jahren tatsächlich nachweislich kälter geworden, und das teilweise ganz massiv. Die letzten beiden Winter waren in Kitzbühel sogar die kältesten der vergangenen 20 Jahre.

Um weitere Untersuchungen anzustellen, wurden von weiteren vier alpinen Bergstationen Wetterdaten angefordert und ausgewertet:

· Zugspitze Deutschland (2.962 m)

· Schmittenhöhe Österreich (1.972 m)

· Sonnblick Österreich (3.105 m)

· Säntis Schweiz (2.502 m)

Sie alle kamen zum selben erstaunlichen Ergebnis:

Die Winter in den Alpen sind in den letzten Jahrzehnten nach diesen Daten eindeutig kälter geworden. Wir haben dazu extra lange Zeitreihen von 20 bis 30 Jahren untersucht, genau so, wie es die Klimatologen immer fordern.

Man befragte sogar die meteorologischen Fachkreise vor Ort nach ihren Meinungen zu den Ergebnissen. Allerdings hatte man dabei wenig Erfolg. Teilweise war man über diese Ergebnisse selbst erstaunt, teilweise wurde versucht die Ergebnisse zu relativieren.

Da stellt man sich schon die Frage: Kennt man diese Ergebnisse und will sie nur nicht hören, weil sie nicht ins aktuelle Weltbild des Klimawandels bzw. der Klimaerwärmung passen? Immerhin predigten uns die Klimaexperten schon vor 20 Jahren, dass es zukünftig keine Winter mehr mit Eis und Schnee in Mitteleuropa geben werde. Zudem würde Wintersport in den nächsten Jahrzehnten nur noch in den höchsten Lagen der Alpen möglich sein, da die Temperaturen immer weiter steigen würden. Doch nichts von alledem ist bisher der Fall, wie diese Beobachtungsdaten aus den amtlichen Messnetzen des Deutschen Wetterdienstes (Zugspitze), der ZAMG (Kitzbühel, Sonnblick und Schmittenhöhe) und der MeteoSwiss (Säntis) eindrucksvoll belegen.

Mir kommt es so vor, als sei das Thema Klimawandel bzw. Klimaerwärmung mittlerweile zu einer Art Religion geworden. Wer dieser angehört, duldet keine anderen Erkenntnissen, wenn diese auch auf noch so eindeutigen Fakten wie jenen Messwerten beruhen. Es ist grenzt fast schon an einen Skandal, dass die zuständigen Fachkreise vor Ort diese Erkenntnisse einfach zu ignorieren scheinen.

Fazit:

Von immer milder werdenden Wintern sind wir in den Alpen ganz offensichtlich weit entfernt. Der Trend geht genau in die entgegengesetzte Richtung! Klimatologen hatten vor einigen Jahren den Wintersportorten der Alpen dazu geraten, ihre Investitionen in Sachen Wintersport zurückzufahren- das würde sich aufgrund der steigenden Durchschnittstemperaturen bald nicht mehr lohnen.

Da fragt man sich: Welche steigenden Temperaturen meinten die Damen und Herren bloß?


http://www.huffingtonpost.de/dominik-jung/die-alpen-trotzen-der-kli_b_4300905.html

Olliver
12.07.2015, 08:19
Klimawandel wird immer gefährlicher: Gibt es bald kein Bier mehr?
-
Schocknews am 10. Juni 2015 auf oe24.at:

Klimawandel: Schock: Gibt es bald kein Bier mehr?
[...] Schoko-Fans zittern schon länger, aber jetzt steigt auch die Angst bei Bier-Liebhabern: durch den Klimawandel und die immer höheren Temperaturen könnte es bald kein Bier mehr auf der Welt geben.

Weiterlesen auf oe24.at

Das sollte nun aber auch den letzten Skeptiker überzeugen. Denn ohne Bier geht es wirklich nicht. Trotzdem wollen wir verstehen, weshalb das Bier knapp werden sollte. Die Grundzutaten von Bier sind Wasser, Malz und Hopfen. Beim Wasser ist es einfach: Eine wärmere Welt hat mehr Wasserdampf in der Atmosphäre, also regent es mehr. Am Wasser kann es also nicht liegen. Beim Getreide sieht es ähnlich aus: Die Erntemengen könnten sich in Zukunft um bis zu 40 Prozent steigern – dank der Temperaturen bei der Aussaat. Und beim Hopfen scheint es sogar so gut zu laufen, dass es eine Überproduktion gibt. Es bleibt also rätselhaft, was hinter der klimatischen Bierpanik wirklich steckt…

http://kaltesonne.de/news8-7/

romeo1
12.07.2015, 08:42
Klimawandel wird immer gefährlicher: Gibt es bald kein Bier mehr?
-
Schocknews am 10. Juni 2015 auf oe24.at:

Klimawandel: Schock: Gibt es bald kein Bier mehr?
[...] Schoko-Fans zittern schon länger, aber jetzt steigt auch die Angst bei Bier-Liebhabern: durch den Klimawandel und die immer höheren Temperaturen könnte es bald kein Bier mehr auf der Welt geben.

Weiterlesen auf oe24.at

Das sollte nun aber auch den letzten Skeptiker überzeugen. Denn ohne Bier geht es wirklich nicht. Trotzdem wollen wir verstehen, weshalb das Bier knapp werden sollte. Die Grundzutaten von Bier sind Wasser, Malz und Hopfen. Beim Wasser ist es einfach: Eine wärmere Welt hat mehr Wasserdampf in der Atmosphäre, also regent es mehr. Am Wasser kann es also nicht liegen. Beim Getreide sieht es ähnlich aus: Die Erntemengen könnten sich in Zukunft um bis zu 40 Prozent steigern – dank der Temperaturen bei der Aussaat. Und beim Hopfen scheint es sogar so gut zu laufen, dass es eine Überproduktion gibt. Es bleibt also rätselhaft, was hinter der klimatischen Bierpanik wirklich steckt…

http://kaltesonne.de/news8-7/

Frage doch mal bei unseren Klimascharlatanen um r2d2 & Betrüger nach.

Olliver
12.07.2015, 09:15
https://www.youtube.com/watch?t=18&v=7whL9jvdL5s


The Sun is Going to Sleep

Veröffentlicht am 10.07.2015

This Members-Only content from Suspicious0bservers.org has been shared on YouTube because it describes and frames what is probably the single most significant heliophysics discovery of the year. The subject of a coming grand minimum, despite some of the experts' concurrence and the data suggesting only one near-term outcome for the sun, has drawn controversy from many in the heliophysics community; I have fallen on the side of a coming grand minimum and am not shy about my praise for this mathematical model. I don't like most models; they tend not to match observational data - this one does.

Video Articles:
New Model Says Minimum is Coming: http://phys.org/news/2015-07-irregula...
Solar N/S Divide Article: http://phys.org/news/2015-07-solar-ma...
Observing the Frontier Conference: https://www.eventjoy.com/e/suspicious...

www.Suspicious0bservers.org
www.SpaceWeatherNews.com
www.MagneticReversal.org
www.ObservatoryProject.com
www.EarthChangesMedia.com

Kategorie
Wissenschaft & Technik

Olliver
12.07.2015, 10:12
Frage doch mal bei unseren Klimascharlatanen um r2d2 & Betrüger nach.

Die werden kein Bier trinken,
sie trinken nur Schampus um auf die nächsten Forschungs-Fälscher-Milliarden anzustoßen!
:ätsch:

Olliver
12.07.2015, 19:16
Wintereinbruch
Schnee in Australien – viele Häuser haben keine Heizung

http://www.derwesten.de/img/incoming/crop10873299/5933351274-cImg0273_543-w616-h225/dpa-148DD80002B6899B.jpg

http://www.derwesten.de/panorama/schnee-in-australien-bewohner-kaempfen-mit-grill-gegen-kaelte-id10873079.html

Panther
12.07.2015, 19:25
Der DWD leugnet den Wärmeinsel-Effekt.
Das ist eine Tatsache.

Temperaturmessungen und Meeresspiegel-Übertreibungen werden regelmäßig gefälscht.
Ok, sie nennen es nicht FÄLSCHEN, sie nennen es assimilieren, anpassen und justieren.
Aber auffällig IMMER in die alarmistische Richtung.
Beispiele habe ich in diesem Strang mindestens 100 gezeigt.

Wem das nicht auffällt?
Der ist ein gläubiger Alarmisten-Schwachkopp der Church-of-global-warming.

Wieso?

Es besteht doch überhaupt kein Untschied zwischen einer Beton- und Asphaltwüste und einem Wald.
Wenn in der Stadt oder Flugplatz 30Grad herrschen , dann herrschen im Wald auch 30Grad.

Besonders da 3/4 aller heutigen Meßstationen (meist automatisch) sich in urbanen Gebieten befinden, anders als wie vor 30 Jahren.

Der Winter naht.


https://www.youtube.com/watch?v=19ztrmxm9hs

;)

beemaster
12.07.2015, 19:35
Wintereinbruch
Schnee in Australien – viele Häuser haben keine Heizung

...


Bist du schon so weit heruntergekommne, dass du Wettermeldungen aus allen Teilen der Welt machen musst. Hast du keine Argumente mehr?

Olliver
12.07.2015, 20:08
Bist du schon so weit heruntergekommne, dass du Wettermeldungen aus allen Teilen der Welt machen musst. ...

Als Alarmist musst du sagen:

Hey ihr blöden Australier, alles nur Wetter, wegen der menschengemachten Klimaerwärmung braucht ihr nie wieder eine Heizung in euren Häusern!

Oder so ähnlich.

Nur kriegst du dann eine auf dein politkorrekkktes Maul
:fuck:

Nikolaus
12.07.2015, 20:44
Als Alarmist musst du sagen:

Hey ihr blöden Australier, alles nur Wetter, wegen der menschengemachten Klimaerwärmung braucht ihr nie wieder eine Heizung in euren Häusern!

Oder so ähnlich.

Nur kriegst du dann eine auf dein politkorrekkktes Maul
:fuck:Dumpfbacke, in Australien ist Winter wenn bei uns Sommer ist. Muß man euch das jedes Jahr aufs neue erklären?
Und schneien tuts in den australischen Alpen auch jedes Jahr. Im Juli geht da die Skisaison los.
Und jedes Jahr bringt ihr das als meteorologische Sensation.

kotzfisch
12.07.2015, 21:18
Dumpfbacke, in Australien ist Winter wenn bei uns Sommer ist. Muß man euch das jedes Jahr aufs neue erklären?
Und schneien tuts in den australischen Alpen auch jedes Jahr. Im Juli geht da die Skisaison los.
Und jedes Jahr bringt ihr das als meteorologische Sensation.

In den SNOWY MTS. schneits halt manchmal.

Olliver
13.07.2015, 05:46
Dumpfbacke, in Australien ist Winter wenn bei uns Sommer ist. Muß man euch das jedes Jahr aufs neue erklären?
Und schneien tuts in den australischen Alpen auch jedes Jahr. Im Juli geht da die Skisaison los.
Und jedes Jahr bringt ihr das als meteorologische Sensation.

Australien ächzt unter Klimaerwärmung

Im Osten Australiens, dort wo es eigentlich kaum je richtig kalt wird, fiel in den letzten Tagen überraschend Schnee.

Weil man dort auf solche Temperaturen nicht vorbereitet ist, sind die Häuser natürlich nicht gedämmt und beheizt.

Metereologen werden uns natürlich erklären, dass es ein weiteres deutliches und untrügliches Zeichen für die Erderwärmung ist.
Logo.
;)

Olliver
13.07.2015, 17:35
Krasser Temperaturabfall

Forscher warnen: 2030 schläft die Sonne ein - und bringt uns eine Mini-Eiszeit

Das Phänomen nennt sich "Maunder-Minimum" - und könnte dafür sorgen, dass wir ab 2030 auf der Erde zittern müssen. Forscher gehen in einer neuen Studie davon aus, dass die Sonne dann gewissermaßen schläft. Die Folge: eine Mini-Eiszeit.

Davon jedenfalls ist die Forscherin Valentina Zharkova von der Northumbria University überzeugt. Hintergrund ist die regelmäßige Änderung der Sonnenaktivität, im Grunde der Herzschlag der Sonne. Zwei dieser Zyklen sollen sich zwischen den Jahren 2030 und 2040 gegenseitig aufheben – ein Effekt, der zu einem Phänomen namens „Maunder-Minimum“ führt.

Diese verringerte Sonnenfleckenaktivität wurde zwischen den Jahren 1645 und 1715 vom Astronomen Edward Walter Maunder entdeckt und führte damals zu sehr vielen kalten Wintern. Genau eine solche Mini-Eiszeit drohe auch jetzt, sagte Zharkova auf einem Vortrag. Darüber berichtete auch die renommierte „Royal Astronomical Society“.

http://www.focus.de/wissen/videos/krasser-temperaturabfall-forscher-warnen-2020-schlaeft-die-sonne-ein-und-bringt-uns-eine-mini-eiszeit_id_4813214.html

----------------------------------
Wieder werden die IPCC-Klima-Fälscher-Alarmisten auf dem falschen Fuß erwischt, wo sie doch den solaren Einfluss fast auf 0 runter gerechnet haben.

Diese Irren.
Arme Irren.

Nikolaus
13.07.2015, 19:12
Australien ächzt unter Klimaerwärmung...Jetzt ächzt es auf einmal wieder. Eben wolltet ihr uns noch weismachen sie würden dort erfrieren.

Olliver
13.07.2015, 19:43
Jetzt ächzt es auf einmal wieder. Eben wolltet ihr uns noch weismachen sie würden dort erfrieren.

Joo,

lern´mal lesen.
Verstehendes Lesen.

Dann klappts vielleicht auch mit dem Hauptschulabschluss (http://www.ils.de/fernkurse/schulabschluesse/hauptschulabschluss/?o=00001_00010_SA00501GOO&gclid=CKPCwcnU2MYCFWLKtAod85AMSQ)?!
;)

Olliver
13.07.2015, 20:43
Aussie PM Tony Abbott Cancels All Government Wind Farm Subsidies (http://www.breitbart.com/big-government/2015/07/12/aussie-pm-tony-abbott-cancels-all-government-wind-farm-subsidies/?utm_source=CFACT+Updates&utm_campaign=76e2918ad1-Aussies_cancel_wind_subsidies7_13_2015&utm_medium=email&utm_term=0_a28eaedb56-76e2918ad1-270062657)


----------------
Geht doch.

Praetorianer
13.07.2015, 23:09
Dumpfbacke, in Australien ist Winter wenn bei uns Sommer ist. Muß man euch das jedes Jahr aufs neue erklären?
Und schneien tuts in den australischen Alpen auch jedes Jahr. Im Juli geht da die Skisaison los.
Und jedes Jahr bringt ihr das als meteorologische Sensation.

Ausserdem hat man ja als Klimahysteriker eh immer die Option sich darauf zurückzuziehen, dass vor allem die Extreme zunehmen. Und wenn das Wetter sehr mild unf gemäßigt sind, haben sich vermutlich zwei Extreme neutralisiert. Klimahysterie ist schon eine tolle Religion, man kann jedes Ereignis mit ihr in Übereinstimmung bringen. Fast so gut wie der Islam!

Olliver
14.07.2015, 18:01
Olliver

Mitglied
Dieser Beitrag wurde von Pillefiz gelöscht.

Grund
themenfremd
--------------------------------------
Das war doch die australische Ablehnung von WIND-Subvention?! (http://www.breitbart.com/big-government/2015/07/12/aussie-pm-tony-abbott-cancels-all-government-wind-farm-subsidies/)

Themenfremd?

Zur Info: Hier in Deutschland werden Windspargel zum angeblichen Klimaschutz gebaut.
Und hoch subventioniert.
Ohne CO2-Einsparung.
Nur teuer.

Olliver
14.07.2015, 19:07
FPÖ-Umweltsprecherin Winter nennt Klimawandel "Lügengebäude"
9. Juli 2015, 12:12
Fordert ein "Nein zur ideologischen Pseudowissenschaft".

Die neue FPÖ-Umweltsprecherin Susanne Winter sorgt mit einem Facebook-Eintrag für Aufsehen. Sie nennt darin Studien, die den vom Menschen verursachten Klimawandel beweisen, eine "ideologische Pseudowissenschaft". Die "angebliche Klimaproblematik" ist laut Winter "ein einziges mediales Lügengebäude, das zum Einsturz gebracht werden muss". Winter fungiert seit Montag als Umweltsprecherin im freiheitlichen Parlamentsklub.
"Erde von Kindern geliehen"

In einem neuen Umwelt- und Energiebuch, das die FPÖ zu Wochenbeginn präsentiert hatte, sind derartig radikale Töne nicht zu hören. Der Dritte Nationalratspräsident Norbert Hofer forderte bei der Präsentation des Umweltprogramms etwa, dass Österreich stärker auf erneuerbare Energien setzen solle. Außerdem sollen Länder, die auf Kernkraft setzen, nicht durch Förderungen begünstigt werden. Winter zitierte bei der Pressekonferenz einen Spruch der "Lakota-Indianer", wie die FPÖ schreibt: "Wir haben uns die Erde nur von unseren Kindern geliehen und nicht von unseren Eltern geerbt."

Klimawandel als "Propaganda"

Wie "Vice" berichtet, zitierte sie in der Nationalratssitzung am Mittwoch den "Wissenschafter" Paul Reiter, der ebenfalls den Klimawandel leugnet: "Wir leben im Zeitalter der Vernunft, und die Aufregung um die globale Erwärmung kommt als Wissenschaft daher. Doch das ist keine Wissenschaft, sondern Propaganda", so Winter. In der FPÖ-Pressestelle heißt es auf Anfrage des STANDARD, dass Winter ihre Prinzipien "knackig formuliert" habe, es aber "prinzipiell stimme".

Ob die Ablehnung des vom Menschen gemachten Klimawandels Parteilinie sei, wollte man nicht eindeutig beantworten. Aber, so die FPÖ-Pressestelle: "Wenn man sich die letzten Jahrtausende ansieht, wird man sehr rasch darauf kommen, dass der Mensch die Erwärmung nicht verursacht haben kann." (fsc, 9.7.2015)

--------------------------------------
http://derstandard.at/2000018839122/FPOe-Umweltsprecherin-Winter-nennt-Klimawandel-Luegengebaeude

Nikolaus
14.07.2015, 20:36
So, jetzt aber wieder mal zurück zu den Tatsachen:
50312

kotzfisch
14.07.2015, 22:17
So, jetzt aber wieder mal zurück zu den Tatsachen:
50312

Keiner kennt die Datenbasis und Kürvchen sagen gar nichts.Um ihre Manipulierbarkeit solltest Du gerade wissen.

Tutsi
15.07.2015, 01:19
Wir müssen uns nicht nur mit einer Lüge befassen - Ersatzenergieherstellung und keine Alternativen in Sicht ?

Thema Windräder:


Wohl keine alternative Energieform ist derzeit so umstritten wie die Stromgewinnung mittels Windkraft. Dabei gilt sie neben der Photovoltaik als wichtigster Baustein der Energiewende. Wind und Sonne sollen irgendwann in den nächsten Jahrzehnten 80 bis 90 Prozent des Stromverbrauches der Deutschen decken. Entsprechend kräftig werden die Windkraftanlagen subventioniert. Entsprechend stürmisch breiteten sie sich bislang aus. 1766 der modernen Windmühlen wurden im vergangenen Jahr errichtet – mehr als jemals zuvor. Die meisten entstehen in Norddeutschland, Spitzenreiter ist Schleswig-Holstein mit 455 neuen Windkraftanlagen. Niedersachsen folgt mit 227. Stark ausgebaut werden sie auch in den Binnenländern Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz. Insgesamt ragen auf deutschem Grund 24867 von ihnen in die Höhe.
Ihre unübersehbare Präsenz sorgt gleichzeitig aber auch flächendeckend für zunehmenden Widerstand. Bei www.windwahn.de, einer internationalen Internetplattform für Windkraftgegener, sind deutschlandweit bereits 609 Bürgerinitiativen gelistet. Hoch im Norden setzt sich der Verein „Gegenwind“ auf Sylt für eine „industriefreie Nordsee“ ein. Tief im Süden wehrt sich die Initiative „Umwelt und Zukunft in Gailingen“, einem Ort bei Koblenz, gegen eine geplante Anlage auf dem Rauhenberg und damit gegen die „Zerstörung des Landschaftsbildes und des Heimatraumes“. Auch auf den Geräuschpegel, gemessen in Dezibel (dBA), weisen die windskeptischen Süddeutschen vom Hochrhein hin: „Er ist an der Turbine bei Last größer als 103 dBA. Das ist die Größenordnung einer Motocross-Maschine, wenngleich mit einem anderen, tieferen Frequenzgang“, warnen die Windkraftskeptiker aus Gailingen.
In Frage gestellt wird in Gailingen und anderswo aber auch der grundsätzliche Nutzen vom Windkraftanlagen. Bei Flaute oder zu starkem Wind fließt kein Strom. Im Hintergrund müssen daher stets klassische Stromerzeuger bereitstehen, um Versorgungslücken zu füllen. Die Kosten dafür lassen die Strompreise in die Höhe schnellen. Sorgt andererseits eine kräftige Brise für Windstrom in Hülle und Fülle, wird oft viel mehr produziert als benötigt wird. Speichern lässt sich dieser Strom kaum.
http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/windenergie-unter-feuer.html
nachrichten/artikel/windenergie-unter-feuer.html


http://www.windwahn.de/

http://www.windwahn.de/index.php/news/allgemein/australien-wka-erschreckend-gefaehrlich-fuer-die-gesundheit
australien-wka-erschreckend-gefaehrlich-fuer-die-gesundheit

http://www.preussische-allgemeine.de/typo3temp/pics/PAZ28_07_Windkraftanlage_pa_b98790c3d0.jpg

Olliver
15.07.2015, 05:58
So, jetzt aber wieder mal zurück zu den Tatsachen:


Der Witz war gut.

1000 mal nachgewiesen, dass es sich um Fälschungen handelt.

Olliver
15.07.2015, 06:36
http://www.iup.uni-bremen.de:8084/amsr2/extent_n_running_mean_amsr2_previous.png

Al Gore hat für 2013 die Eisfreiheit der Arktis vorausgesagt. Nun liegt die Eisfläche höher als die bunten Vorjahre

Dumm nur, dass sich die Natur nicht an sein alarmistisches Gebrabbel hält!
;)

Hoamat
15.07.2015, 11:05
Dumpfbacke, in Australien ist Winter wenn bei uns Sommer ist. Muß man euch das jedes Jahr aufs neue erklären?
Und schneien tuts in den australischen Alpen auch jedes Jahr. Im Juli geht da die Skisaison los.
Und jedes Jahr bringt ihr das als meteorologische Sensation.


Oh großer Schlauberger, wo genau sind denn diese australischen Alpen :?

Stell mal eine Karte ein. ...

r2d2
15.07.2015, 15:07
Krasser Temperaturabfall

Forscher warnen: 2030 schläft die Sonne ein - und bringt uns eine Mini-Eiszeit

Das Phänomen nennt sich "Maunder-Minimum" - und könnte dafür sorgen, dass wir ab 2030 auf der Erde zittern müssen. Forscher gehen in einer neuen Studie davon aus, dass die Sonne dann gewissermaßen schläft. Die Folge: eine Mini-Eiszeit.

Davon jedenfalls ist die Forscherin Valentina Zharkova von der Northumbria University überzeugt. Hintergrund ist die regelmäßige Änderung der Sonnenaktivität, im Grunde der Herzschlag der Sonne. Zwei dieser Zyklen sollen sich zwischen den Jahren 2030 und 2040 gegenseitig aufheben – ein Effekt, der zu einem Phänomen namens „Maunder-Minimum“ führt.

Diese verringerte Sonnenfleckenaktivität wurde zwischen den Jahren 1645 und 1715 vom Astronomen Edward Walter Maunder entdeckt und führte damals zu sehr vielen kalten Wintern. Genau eine solche Mini-Eiszeit drohe auch jetzt, sagte Zharkova auf einem Vortrag. Darüber berichtete auch die renommierte „Royal Astronomical Society“.

http://www.focus.de/wissen/videos/krasser-temperaturabfall-forscher-warnen-2020-schlaeft-die-sonne-ein-und-bringt-uns-eine-mini-eiszeit_id_4813214.html

----------------------------------
Wieder werden die IPCC-Klima-Fälscher-Alarmisten auf dem falschen Fuß erwischt, wo sie doch den solaren Einfluss fast auf 0 runter gerechnet haben.

Diese Irren.
Arme Irren.
Wieder ein gutes Beispiel dafür, was manche Journalisten aus Aussagen von NaturwissenschaftlerInnen machen. Zharkova ist Sonnenforscherin. Sie hat eine Theorie zur Sonnenaktivität auf einem Meeting vorgestellt. Sie hat nur und ausschließlich über die Sonnenaktivität referiert. Die Erforschung der Sonne ist ihr Job. Sie liefert Klimatologen Informationen, betreibt aber selbst keine Klimatologie.

Die Schlußfolgerungen über die Wirkung dieser Änderung auf das Klimasystem stammen von den Journalisten. Es sind laienhafte Spekulationen, die aber Schlagzeilen generieren. Diese werden nun aber Zharkova in den Mund gelegt. Das verleiht den Aussagen mehr Autorität.

r2d2
15.07.2015, 15:27
Keiner kennt die Datenbasis und Kürvchen sagen gar nichts.Um ihre Manipulierbarkeit solltest Du gerade wissen.


Der Witz war gut.

1000 mal nachgewiesen, dass es sich um Fälschungen handelt.
Was nun? Unbekannte Datenbasis oder schon 1000 mal nachgewiesen, dass gefälscht? Oder wirds einfach ignoriert? Wenns einfach ignoriert wird, lohnt es sich natürlich nicht, konkrete Quellen zu nennen.

kotzfisch
15.07.2015, 15:35
Was nun? Unbekannte Datenbasis oder schon 1000 mal nachgewiesen, dass gefälscht? Oder wirds einfach ignoriert? Wenns einfach ignoriert wird, lohnt es sich natürlich nicht, konkrete Quellen zu nennen.

Such Dir was raus.
Ist doch eh alles Kinderkacke.

r2d2
15.07.2015, 15:47
Such Dir was raus.
Ist doch eh alles Kinderkacke.
Deswegen hab ich mir erspart, das mit der "unbekannten Datenbasis" näher zu erläutern.

Olliver
15.07.2015, 15:53
Was nun? Unbekannte Datenbasis oder schon 1000 mal nachgewiesen, dass gefälscht? Oder wirds einfach ignoriert? Wenns einfach ignoriert wird, lohnt es sich natürlich nicht, konkrete Quellen zu nennen.

https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2014/05/clip_image008_thumb.png?w=1204&h=794
Die Roh-Daten sind unten in schwarz.
Der Pegel geht zurück.
Aber die alarmistischen FälscherInnenBandInnen justieren das schon politisch-korräckkt nach oben.
Keine Bange.


http://wattsupwiththat.com/2014/05/17/pseudoscientists-eight-climate-claims-debunked/

r2d2
15.07.2015, 15:53
Oh großer Schlauberger, wo genau sind denn diese australischen Alpen :?

Stell mal eine Karte ein. ...
Dann schneits in Australien eben nicht, weil hier keine Karte, sondern nur ein Smiley eingestellt wird.:australien:

Don
15.07.2015, 16:13
Ausserdem hat man ja als Klimahysteriker eh immer die Option sich darauf zurückzuziehen, dass vor allem die Extreme zunehmen. Und wenn das Wetter sehr mild unf gemäßigt sind, haben sich vermutlich zwei Extreme neutralisiert. Klimahysterie ist schon eine tolle Religion, man kann jedes Ereignis mit ihr in Übereinstimmung bringen. Fast so gut wie der Islam!

Besser. die Windelköpfe müssen noch Öl verticken um ihre Yachten zu finanzieren.
Den Klimakteriern (ich finde, das paßt wunderbar) genügt heiße Luft. Virtuelle heiße Luft, zumeist.

Nikolaus
15.07.2015, 17:24
Oh großer Schlauberger, wo genau sind denn diese australischen Alpen :?

Stell mal eine Karte ein. ...Bin ich dein Reisebüro oder dein Erdkundenachhilfelehrer??

Hoamat
15.07.2015, 17:31
Dann schneits in Australien eben nicht, weil hier keine Karte, sondern nur ein Smiley eingestellt wird.:australien:

In Australien schneit es sehr wohl, ob mit oder ohne Smiley. Aber wo sind diese australischen ALPEN ?

kotzfisch
15.07.2015, 18:48
Deswegen hab ich mir erspart, das mit der "unbekannten Datenbasis" näher zu erläutern.

Ja, das war sehr nett von Dir.
Erspare es uns.

kotzfisch
15.07.2015, 18:49
In Australien schneit es sehr wohl, ob mit oder ohne Smiley. Aber wo sind diese australischen ALPEN ?

Laß gut sein, der Gebirgszug wird wirklich bisweilen so genannt.

Olliver
15.07.2015, 20:17
Klick mich:
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/antarctic.sea.ice.interactive.html

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/antarctic.sea.ice.interactive.html

Ziemlich viel Eis aktuell in gelb für die doch ach-so-schröckliche Kliiiiiiiiiiiimaerwärmung!?
;)
http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg
Global ist sowieso seit gut 2 Jahren Eis-ÜBERSCHUSS mehr als der 35-jährige Mittelwert.

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Zausel
16.07.2015, 09:44
Hilfe!!!
Keine Klimaerwärmung, sondern natürlich eine "vom Menschen" zu verantwortende Eiszeit?
http://www.derwesten.de/panorama/forscher-warnen-vor-mini-eiszeit-ab-2030-aimp-id10886340.html
Da werden sich die grünen Ökofaschisten wohl ein neues Abzockermodell einfallen lassen müssen!

Olliver
16.07.2015, 17:31
Hilfe!!!
Keine Klimaerwärmung, sondern natürlich eine "vom Menschen" zu verantwortende Eiszeit?
http://www.derwesten.de/panorama/forscher-warnen-vor-mini-eiszeit-ab-2030-aimp-id10886340.html
Da werden sich die grünen Ökofaschisten wohl ein neues Abzockermodell einfallen lassen müssen!

Der kluge Alarmist hat längst vorgebeugt:

1) Nennt er seine Betrügereien jetzt Klima-WANDEL. Da ist auch Abkühlung inclusive!
2) Erfand er das Zauberwort EXTREMWETTER.

:D

Olliver
16.07.2015, 19:05
Hilfe!!!
Keine Klimaerwärmung, sondern natürlich eine "vom Menschen" zu verantwortende Eiszeit?
http://www.derwesten.de/panorama/forscher-warnen-vor-mini-eiszeit-ab-2030-aimp-id10886340.html
Da werden sich die grünen Ökofaschisten wohl ein neues Abzockermodell einfallen lassen müssen!

http://www.eike-klima-energie.eu/typo3temp/pics/98a316e2e8.gif

Kommt bis 2030 eine Mini-Eiszeit, und hat die Sonne zwei Dynamos? (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/kommt-bis-2030-eine-mini-eiszeit-und-hat-die-sonne-zwei-dynamos/)

Jo Nova

Wird die Sonne von zwei Dynamos angetrieben, von denen jeder einen etwas unterschiedlichen 11-Jahres-Zyklus durchläuft?

Viel hört man derzeit über eine neue Vorhersage einer Mini-Eiszeit (was vorherzusagen eine immer populärer werdende Sache zu sein scheint). Diese hier stammt aus einer Studie aus dem vorigen Jahr, wurde aber erst letzte Woche bei der Royal Astronomical Society präsentiert. Shepard, Zharkov und Zharkova könnten uns einen Schritt näher an das Verständnis gebracht haben, warum der solare Zyklus mit Längen zwischen 8 und 14 Jahren variiert. Da das Niveau der Sonnenaktivität sowohl mit der Länge des gegenwärtigen Zyklus' als auch mit den Temperaturen auf der Erde einen Zyklus später korreliert (die Notch-Delay-Theory, siehe hierzu auch die Arbeiten von David Archibald), wird vielleicht eine Vorhersage des Klimas auf Jahrzehnte im Voraus möglich. (Mit der Einschränkung, dass diese neue Studie immer noch ein Modell ist; Korrelation ist nicht Kausalität usw.).

Eine der besseren Beschreibungen hierzu stammt von Astronomy Now:

Die Sonne ist wie alle Sterne ein riesiger Kernfusionsreaktor, der gewaltige Magnetfelder erzeugt, ähnlich einem Dynamo. Das von Zharkova und seinem Team entwickelte Modell zeigt, dass zwei Dynamos in der Sonne wirken; einer nahe der Oberfläche und ein weiterer tief innerhalb der Konvektionszone. Sie zeigten, dass dieses duale Dynamosystem Aspekte des Sonnenzyklus' viel genauer als je zuvor erklären kann – was möglicherweise zu verbesserten Vorhersagen des zukünftigen Verhaltens der Sonne führt. „Wir fanden magnetische Wellenkomponenten, die paarweise auftreten und ihren Ursprung in zwei verschiedenen Ebenen im Inneren der Sonne haben. Beide haben eine Frequenz von etwa 11 Jahren, obwohl sich die Frequenz etwas unterscheidet (von beiden) und obwohl sie zeitversetzt auftreten“, sagt Zharkova. Die beiden magnetischen Wellen addieren sich in ihren Phasen, was zu hoher Aktivität führt, oder sie löschen sich aus, was zu Schwächeperioden führt.

Olliver
19.07.2015, 09:21
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Frey_DailyMailWatts/dw_2.png



260 years of solar-cycle data

http://iceagenow.info/wp-content/uploads/2012/03/260_yrs_of_solar_cycle_data-Archibald-1024x567.jpg

http://iceagenow.info/2012/03/aussie-scientist-warns-entered-sharp-cooling-period-due-solar-activity/260_yrs_of_solar_cycle_data-archibald/

Olliver
21.07.2015, 05:55
So heiss war es noch nie! (http://www.bild.de/news/ausland/wetter/weltweiter-hitzerekord-so-heiss-war-es-noch-nie-41873502.bild.html)

US-Experten melden weltweiten Hitzerekord

...



Folge der Hitze-Entwicklung: Das Eis in der Antarktis schmilzt. Die Eisfläche habe sich auf 984 195 Quadratkilometer erstreckt, heißt es – rund sieben Prozent kleiner als der Durchschnittswert im Zeitraum 1981 bis 2010.

------------------------------------------------------------
So ein alarmistischer Schwachsinn, genau das Gegenteil ist richtig:

Monatelang Eisrekorde in der Antarktis:

http://www.iup.uni-bremen.de:8084/amsr2/extent_s_running_mean_amsr2_previous.png

Vielleicht haben sie ja Antarktis mit Arktis verwechselt?
Schauen wir mal nach:
http://ocean.dmi.dk/arctic/plots/icecover/icecover_current_new.png
Nein, auch hier liegen wir mit 10 Mio km2 sehr sehr deutlich über den im Artikel angegebenen 0,98 Mio km2

Global hat sich ja sowieso nix verändert, habs ja schon x mal zitiert.

Olliver
21.07.2015, 22:22
Global hat sich ja sowieso nix verändert, habs ja schon x mal zitiert.

http://fs2.directupload.net/images/150506/som7l4wr.jpg
http://fs2.directupload.net/images/150506/som7l4wr.jpg
draufklicken und vergrößern, unten rechts die rote Linie!


Zur Zeit mal wieder DREI DEUTSCHLANDFLÄCHEN globales Meereis über dem langjährigen Mittelwert. Wer damit eine Klima-Erwärmung zusammen-fantasiert muss schon außerordentlich bekloppt sein!
;)

Olliver
22.07.2015, 06:34
http://www.eike-klima-energie.eu/typo3temp/pics/5a6608f720.png

NOAA Schummeleien verwandeln sich in einen Schlamassel ... (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/noaa-schummeleien-verwandeln-sich-in-einen-schlamassel/)

[Der Ort] Bangor 2015 erlebt einen 6-Monats-Kälte Rekord mitten in NOAAs Behauptung: Es ist warm!

Unbemerkt von den meisten Bewohnern von Maine [oberhalb von Boston, grenzt an Kanada und an die Atlantikküste], führte am 6. Mai die National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) für die kanadischen Wetterstationen drastisch niedrigere Temperaturmittelwerte der Maine Vergangenheit über einen 120-Jahres-Zeitraum ein.

Quelle: NoTricksZone, Autor Brakey

In Hysterie der Bundesregierung, das Mantra der kontinuierlichen globalen Erwärmung zu bewahren, reduziert [im Original: schnitzt] die NOAA die Jahresmitteltemperaturen des Klimas in Maine zwischen 1895 und der Gegenwart insgesamt um mehr als 254°F [rd. 136K] summierte Einheiten.

Oh Schreck! NOAA macht das südliche Maine kälter als das nördliche Maine!

Durch die Umprogrammierung der NOAA Computer wird das südliche Maine versehentlich kälter als das nördliche Maine angezeigt. Oops! Dies dient als noch ein weiteres Beispiel der Klima-Fantasie-Manipulation. Bewohner von Maine mit gesundem Menschenverstand können dies bei NOAAs neuester Website selbst überprüfen, oder siehe Nachtrag am Ende dieses Berichts.

[Der Ort] Bangor 2015 sieht den kältesten 6-Monats-Zeitraum der Aufzeichnungen!

Es gibt einige unbequeme Wahrheiten, die einem angesichts der von NOAA geänderten Daten zufliegen. Im Jahr 2015 fror die Maine Penobscot Bay vollständig ein für evtl. zum sechsten Mal seit 1893. Die Bangor Daily News berichtet gerade, dass Bangor einen Rekord von niedrigen Temperaturen, einen zähneklappernden Durchschnitt von nur 34°F [1 °C] über die ersten sechs Monate des Jahres 2015 erlebt! (approximately 6,023 Heating Degree Days HDD [= an ungefähr 6.023 Tagen musste geheizt werden]

Olliver
22.07.2015, 20:52
the-big-list-of-failed-climate-predictions



http://wattsupwiththat.com/2014/04/02/the-big-list-of-failed-climate-predictions/

Ingeborg
22.07.2015, 23:47
http://www.bbc.com/news/science-environment-33594654

Klimawandel...? Das Eis der Arktis wird immer dicker...

Olliver
23.07.2015, 06:28
http://www.bbc.com/news/science-environment-33594654

Klimawandel...? Das Eis der Arktis wird immer dicker...

Das interessiert doch die Klima-Fälscher von piomas PIQ äääh PIK et al nicht die Bohne.
Sie belassen ihre dramatischen Kurven in Richtung Null sogar exponentiell fallend.
Und merken es nicht mal.
OK, dann wird der Aufschlag in 2-3 Jahren halt noch schmerzhafter für diese lernresistenten Weltuntergangsapostel.

Ingeborg
23.07.2015, 23:18
Der merkwürdige Tod des Wissenschaftlers für polare und Weltraumforschung, Alberto E. Behar

Im Januar 2015 kam Alberto Enrique Behar, Klimaforscher und Experte für Robotertechnologie, kurz vor der Publizierung der jüngsten Ergebnisse der Feldforschungen in 2014 in Grönland bei einem Absturz mit seinem kleinen Flugzeug in Los Angeles im U.S.-Bundesstaat Kalifornien ums Leben.

Prof. Behar leitete im Auftrag der N.A.S.A. eine Langzeitstudie über den Verlauf des Schmelzwassers des im Sommer auftauenden Eises der Gletscher in Grönland. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen entsprechen nicht den Prophezeiungen der Verfechter des Überflutungs-Szenarios.

Olliver
24.07.2015, 09:29
Der merkwürdige Tod des Wissenschaftlers für polare und Weltraumforschung, Alberto E. Behar

Im Januar 2015 kam Alberto Enrique Behar, Klimaforscher und Experte für Robotertechnologie, kurz vor der Publizierung der jüngsten Ergebnisse der Feldforschungen in 2014 in Grönland bei einem Absturz mit seinem kleinen Flugzeug in Los Angeles im U.S.-Bundesstaat Kalifornien ums Leben.

Prof. Behar leitete im Auftrag der N.A.S.A. eine Langzeitstudie über den Verlauf des Schmelzwassers des im Sommer auftauenden Eises der Gletscher in Grönland. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen entsprechen nicht den Prophezeiungen der Verfechter des Überflutungs-Szenarios.


Link dazu:
https://www.radio-utopie.de/2015/07/23/der-merkwuerdige-tod-des-wissenschaftlers-fuer-polare-und-weltraumforschung-alberto-e-behar/

Ingeborg
24.07.2015, 09:38
Link dazu:
https://www.radio-utopie.de/2015/07/23/der-merkwuerdige-tod-des-wissenschaftlers-fuer-polare-und-weltraumforschung-alberto-e-behar/


Danke dir!

r2d2
24.07.2015, 11:56
So heiss war es noch nie! (http://www.bild.de/news/ausland/wetter/weltweiter-hitzerekord-so-heiss-war-es-noch-nie-41873502.bild.html)

US-Experten melden weltweiten Hitzerekord

...



Folge der Hitze-Entwicklung: Das Eis in der Antarktis schmilzt. Die Eisfläche habe sich auf 984 195 Quadratkilometer erstreckt, heißt es – rund sieben Prozent kleiner als der Durchschnittswert im Zeitraum 1981 bis 2010.

------------------------------------------------------------
So ein alarmistischer Schwachsinn, genau das Gegenteil ist richtig:

Monatelang Eisrekorde in der Antarktis:

http://www.iup.uni-bremen.de:8084/amsr2/extent_s_running_mean_amsr2_previous.png

Vielleicht haben sie ja Antarktis mit Arktis verwechselt?
Schauen wir mal nach:
http://ocean.dmi.dk/arctic/plots/icecover/icecover_current_new.png
Nein, auch hier liegen wir mit 10 Mio km2 sehr sehr deutlich über den im Artikel angegebenen 0,98 Mio km2
Über das, was die Bild-Zeitung schreibt, zu diskutieren, lohnt nicht. Der Bild-Journalist hatte lediglich seine Probleme, die Informationen der NOAA korrekt abzuschreiben.

Antarctic sea ice during June was 380,000 square miles (7.2 percent) above the 1981–2010 average.
https://www.ncdc.noaa.gov/sotc/summary-info/global/201506


Global hat sich ja sowieso nix verändert, habs ja schon x mal zitiert.
Für jemand, der meint, dass die Meereisausdehnung der Arktis wegen des Meereises der Antarktis nicht zurückgehen kann, mag diese seltsame Schlußfolgerung einleuchten.

Statistisch betrachtet, verringert der Zuwachs der Meereisausdehnung in der Antarktis den globalen Rückgang der Meereisausdehnung etwas, gleicht ihn aber nicht aus.

Olliver
24.07.2015, 12:08
....
Statistisch betrachtet, verringert der Zuwachs der Meereisausdehnung in der Antarktis den globalen Rückgang der Meereisausdehnung etwas, gleicht ihn aber nicht aus.

Aber sicher doch:

http://fs2.directupload.net/images/150506/som7l4wr.jpg
http://fs2.directupload.net/images/150506/som7l4wr.jpg
draufklicken und vergrößern, unten rechts die rote Linie!


Zur Zeit mal wieder DREI DEUTSCHLANDFLÄCHEN globales Meereis über dem langjährigen Mittelwert. Wer damit eine Klima-Erwärmung zusammen-fantasiert (gar eine dramatische, ach-so-menschengemachte?) muss schon außerordentlich bekloppt sein!

Olliver
24.07.2015, 12:09
Danke dir!

Immer gerne!
;)

Ingeborg
24.07.2015, 13:30
Juni 2015, wärmster Monat aller Zeiten? Wer stoppt endlich den Mainstream Schwachsinn?


http://de.sott.net/image/s12/258091/large/cia_blood_2.png


http://de.sott.net/article/18758-Juni-2015-warmster-Monat-aller-Zeiten-Wer-stoppt-endlich-den-Mainstream-Schwachsinn

r2d2
24.07.2015, 14:21
http://www.bbc.com/news/science-environment-33594654

Klimawandel...? Das Eis der Arktis wird immer dicker...
Im Vorteil ist, wer lesen kann. Worum gehts im Artikel? Darum, dass das Eis der Arktis immer dicker wird? Nun ja, wenn man glaubt, dass die arktische Meereisausdehnung immer größer wird, dann glaubt man vermutlich auch, dass das arktische Meereis immer dicker wird. Nur ist das gar nicht das Thema des Artikels.

r2d2
24.07.2015, 14:39
Juni 2015, wärmster Monat aller Zeiten? Wer stoppt endlich den Mainstream Schwachsinn?


http://de.sott.net/image/s12/258091/large/cia_blood_2.png


http://de.sott.net/article/18758-Juni-2015-warmster-Monat-aller-Zeiten-Wer-stoppt-endlich-den-Mainstream-Schwachsinn

Zitat aus dem Artikel:
"Ganz sicher ist, der CO2 (https://www.google.de/?gws_rd=cr&ei=X8gYUr_5IomYtQaN-YH4DA#q=co2+site:de.sott.net) Gehalt steigt stetig an vom 0,033 Vol-% im Jahr 1880 auf 0,04 Vol-% im Jahr 2015. Ein Ende ist nicht in Sicht. Gleichzeitig ist es in diesem Zeitraum mit vielen Vorteilen für die Menschen global um ca. 1°C wärmer geworden, aber nur bis 1998, nicht bis 2015!"

50428
http://woodfortrees.org/plot/gistemp/to/plot/gistemp/to:1998/trend/plot/gistemp/trend

50430
http://woodfortrees.org/plot/rss/to/plot/rss/to:1998/trend/plot/rss/trend

Ist doch seltsam: der lineare Trend bis 2015 ist steiler als der bis 1998.

Und natürlich ist es seit 1998 nicht mehr wärmer geworden...
50429
http://woodfortrees.org/plot/rss/to/plot/rss/from:1998/trend

Und dann gibts auch noch diesen linearen Trend:
http://woodfortrees.org/graph/rss/to/plot/rss/to:1999/trend/plot/rss/trend
http://woodfortrees.org/plot/rss/to/plot/rss/to:1999/trend/plot/rss/trend

r2d2
24.07.2015, 15:10
Aber sicher doch:

http://fs2.directupload.net/images/150506/som7l4wr.jpg
http://fs2.directupload.net/images/150506/som7l4wr.jpg
draufklicken und vergrößern, unten rechts die rote Linie!


Zur Zeit mal wieder DREI DEUTSCHLANDFLÄCHEN globales Meereis über dem langjährigen Mittelwert. Wer damit eine Klima-Erwärmung zusammen-fantasiert (gar eine dramatische, ach-so-menschengemachte?) muss schon außerordentlich bekloppt sein!
Meine Aussage war, dass auch die globale Fläche, die von Meereis bedeckt ist, einem Abwärtstrend folgt. Etwas präziser: das gilt statistisch betrachtet von 1979 bis 2014. Andere Daten als die, die du ständig hier postest, braucht man dafür nicht um das nachzuweisen. Dass statistisch betrachtet die beiden Jahre 2013 und 2014 den Trend (noch) nicht kaputtmachen, ist dir sicher bekannt.

Man kann nun natürlich "glauben", dass diese beiden Jahre eine Trendwende einleiten.

r2d2
24.07.2015, 15:50
Juni 2015, wärmster Monat aller Zeiten? Wer stoppt endlich den Mainstream Schwachsinn?
http://de.sott.net/article/18758-Juni-2015-warmster-Monat-aller-Zeiten-Wer-stoppt-endlich-den-Mainstream-Schwachsinn
Wow, ich hab grad ein wenig auf http://de.sott.net gestöbert. Da findet man ja interessanten "Schwachsinn"! Mainstream ist der Schwachsinn definitiv nicht. Da scheint einer der "Querdenker" am werkeln zu sein, der Stolz darauf ist, falsch zu liegen.

Eine kleine Auswahl aus:
http://de.sott.net/article/9987-Das-CO2-Marchen
Überschrift: Wissenschaft und Technologie

"Die für den Menschen optimale CO2-Menge in der Atemluft beträgt 5 %"

"Die Erd-Atmosphäre enthält derzeit nur 0,038 % (Null Komma Null Drei Acht Prozent) Kohlendioxid (CO2). Davon sind lediglich ca. 4 % (vier Prozent) künstlichen Ursprungs, nämlich 0,00152 % (Null Komma Null Null Eins Fünf Zwei Prozent)."

"Es wurden nur an einem einzigen Ort auf der Erde (Mount Loa / Hawaii) CO2-Messungen vorgenommen"

"Denn Paläontologen bezeichnen einen Anstieg der globalen Temperatur um 5 ° C (fünf Grad Celsius) und einen CO2-Gehalt der irdischen Atmosphäre von 5 % (fünf Prozent) als optimal für das Leben auf der Erde. 11) 12)"




Nun ja, "der Mainstream" würde solche "Wahrheiten" natürlich bereits beim Peer Review "unterdrücken". Zensur! Zensur!

Syntrillium
24.07.2015, 16:23
hallo,


Denn Paläontologen bezeichnen einen Anstieg der globalen Temperatur um 5 ° C (fünf Grad Celsius) und einen CO2-Gehalt der irdischen Atmosphäre von 5 % (fünf Prozent) als optimal für das Leben auf der Erde

optimal wären ungefähr 22 °C, also von 5% (50000 ppm) habe ich noch nirgendwo gelesen, aber 0,5 % (5000 ppm), davon habe ich schon gehört, als das Leben an Land ging, Moose und Flechten, das war vor ca. 550 Mio. Jahren lag der Kohlenstoffdioxid Gehalt in der Atmosphäre bei ~ 0,77 % (7700 ppm). Wir leben mittlerweile in der dritten Atmosphäre, die zweite mit Sauerstoff hat alles abgetötet, zum Glück nur fast alles!

mfg

Olliver
24.07.2015, 17:03
Meine Aussage war, dass auch die globale Fläche, die von Meereis bedeckt ist, einem Abwärtstrend folgt. Etwas präziser: das gilt statistisch betrachtet von 1979 bis 2014. Andere Daten als die, die du ständig hier postest, braucht man dafür nicht um das nachzuweisen. Dass statistisch betrachtet die beiden Jahre 2013 und 2014 den Trend (noch) nicht kaputtmachen, ist dir sicher bekannt.

Man kann nun natürlich "glauben", dass diese beiden Jahre eine Trendwende einleiten.

Wenn in den letzten 3 Jahren der statistische Mittelwert ÜBER dem 35-jährigen Mittelwert liegt ist das das Ende eines von dir herbeigewünschten Rückganges.

Klar, deiner Religion schlägt das einen nassen Waschlappen ins Gesicht.
Vielleicht wirst du dadurch ja wach.


Sicher, du kannst noch ein paar Monate fälschend dich gegen die Realität stemmen.
Gefälscht werden reihenweise die Temperaturkürvchen, die du in rot eingestellt hast.
Die Fläche wird selbstverständlich auch justiert.
Logo.
Auch das Volumen durch piomas et al. Fälscherbanden.

Aber irgendwann, spätestens in 2 Jahren schlagt ihr auf dem Boden der Realität auf.
Schmerzhaft.
Aber wirksam.

Und darauf freue ich mich schon seit 3-4 Jahren.
Das wird lustig.

tommy3333
24.07.2015, 17:55
Meine Aussage war, dass auch die globale Fläche, die von Meereis bedeckt ist, einem Abwärtstrend folgt. Etwas präziser: das gilt statistisch betrachtet von 1979 bis 2014. (...)
Und der herbeiphantasierte "Abwärtstrend" hat sich offenbar auch 2015 nicht zeigen wollen. Sowas unanständiges aber auch von der globalen Eisausdehnung. Will einfach nicht der linearen Extrapolation der Regresseionsgeraden folgen. Das kommt aber davon, wenn man nicht weiß, was ein "Trend" ist oder wann eine lineare Regression ünerhaupt Aussagekraft hat oder wo man einen Trend abliest.

Panther
24.07.2015, 19:17
Aber irgendwann, spätestens in 2 Jahren schlagt ihr auf dem Boden der Realität auf.
Schmerzhaft.
Aber wirksam.

Und darauf freue ich mich schon seit 3-4 Jahren.
Das wird lustig.

Und ich erst.
Achja, der 24. Sonnenfleckenzyklus war der schwächste Zyklus seit beinahe 100 Jahren.
Und wenn die Ergebnisse der Astrophysikerin richtig sind, wird dieser Trend weitergehen und bald zu einer weltweiten wahrnehmbaren Abkühlung führen.

Und das statt eines Jahrhundertwinters in Asien oder USA 2014/15, hier mal ein Jahrhundertwinter aufschlägt.

r2d2
24.07.2015, 19:22
Und der herbeiphantasierte "Abwärtstrend" hat sich offenbar auch 2015 nicht zeigen wollen. Sowas unanständiges aber auch von der globalen Eisausdehnung. Will einfach nicht der linearen Extrapolation der Regresseionsgeraden folgen. Das kommt aber davon, wenn man nicht weiß, was ein "Trend" ist oder wann eine lineare Regression ünerhaupt Aussagekraft hat oder wo man einen Trend abliest.
Wer spricht den von der Extrapolation? Die linerare Regression von 1979 bis 2014 zeigt eine Abwärtstendenz (wenn dir der Begriff Trend nicht gefällt). Und die Daten für 2015 sind noch nicht vollständig.

Olliver
24.07.2015, 20:05
...
http://woodfortrees.org/graph/rss/to/plot/rss/to:1999/trend/plot/rss/trend
http://woodfortrees.org/plot/rss/to/plot/rss/to:1999/trend/plot/rss/trend

Damit deine dramatisierten roten Kürvchen historisch einzuschätzen sind, hier der Überblick:


http://i90.photobucket.com/albums/k247/dhm1353/Climate%20Change/Subatlantic_Had.png
http://i90.photobucket.com/albums/k247/dhm1353/Climate%20Change/Subatlantic_Had.png


http://wattsupwiththat.com/2013/04/13/crowdsourcing-the-wuwt-paleoclimate-reference-page-disputed-graphs-alley-2000/

Und nie vergessen:


https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/10/gisp2_10ke1.jpg

Seit ca. 8000 Jahren wird es immer kälter.
Milanchovitch.
Physik.

Ganz ohne menschengemacht.
Natur pur.

Olliver
24.07.2015, 21:00
https://www.youtube.com/watch?v=j9Ak_8ntg7k
Mit einem Grinsen im Gesicht freut sich Gregor Gysi über das Aussterben der Deutschen. Er setzt implizit Deutsche mit Nazis gleich, die sich "zum Glück nicht besonders vervielfältigen". (Länge: 13 sek)

romeo1
24.07.2015, 21:41
Wow, ich hab grad ein wenig auf http://de.sott.net gestöbert. Da findet man ja interessanten "Schwachsinn"! Mainstream ist der Schwachsinn definitiv nicht. Da scheint einer der "Querdenker" am werkeln zu sein, der Stolz darauf ist, falsch zu liegen.

Eine kleine Auswahl aus:
http://de.sott.net/article/9987-Das-CO2-Marchen
Überschrift: Wissenschaft und Technologie

"Die für den Menschen optimale CO2-Menge in der Atemluft beträgt 5 %"

"Die Erd-Atmosphäre enthält derzeit nur 0,038 % (Null Komma Null Drei Acht Prozent) Kohlendioxid (CO2). Davon sind lediglich ca. 4 % (vier Prozent) künstlichen Ursprungs, nämlich 0,00152 % (Null Komma Null Null Eins Fünf Zwei Prozent)."

"Es wurden nur an einem einzigen Ort auf der Erde (Mount Loa / Hawaii) CO2-Messungen vorgenommen"

"Denn Paläontologen bezeichnen einen Anstieg der globalen Temperatur um 5 ° C (fünf Grad Celsius) und einen CO2-Gehalt der irdischen Atmosphäre von 5 % (fünf Prozent) als optimal für das Leben auf der Erde. 11) 12)"




Nun ja, "der Mainstream" würde solche "Wahrheiten" natürlich bereits beim Peer Review "unterdrücken". Zensur! Zensur!

So ein Quatsch, ab 4 Vol% CO2 in der Atemluft setzen Gesundheitsbeschwerden ein, ab 7% wird es tödlich.

tommy3333
24.07.2015, 23:43
Wer spricht den von der Extrapolation? Die linerare Regression von 1979 bis 2014 zeigt eine Abwärtstendenz (wenn dir der Begriff Trend nicht gefällt). Und die Daten für 2015 sind noch nicht vollständig.
Eine lineare Regression auf 35 Jahre ist kein Trend. Auch keine Tendenz. Ob es Dir gefällt oder nicht. Erst recht nicht, wenn diese Regression zudem noch nicht mal mit ihren Daten korreliert. Das tun extrem flache Regressionsgeraden mit fast-Null-Anstieg nicht. Trends und Tendenzen sind auf Kurzfristigkeit ausgelegte Begriffe, weil Prognosen auch nur kurzfristig möglich sind (und nicht etwa auf die nächsten 35 Jahre). Hinzu kommt, dass kurzfristige Vergangenheitsdaten ein größeres Gewicht für den Trend haben als weit zurück liegende Vergangenheitsdaten. Du suggerierst mit der Regressionsgerade, obwohl sie keinerlei Aussagekraft hat, dass Klima nur gleichmäßig in eine Richtung ginge. Das tut es ja gerade nicht, sondern geht rauf und runter. Du solltest Dir den Zeitabschnitt zwischen 2012 und 2014 genauer ansehen. Solange Du die Ursachen für die Schwankungen der saisonbereinigten Daten nicht erklären kannst, kannst Du auch die Ursachen für den linearen Regressionsverlauf nicht erklären. Und solange Du den linearen Regressionsverlauf nicht erklären kannst, ist seine Berechnung und Darstellung moderne Esotherik. Nichts weiter. Die Trendanalyse macht man nämlich nicht mit einer linearen Regression, sondern durch Glättung der Schwankungen, deren Ursachen man bereits kennt. Und so wie es nach wie vor aussieht, kennen die Esotheriker immer noch nicht die Ursache der sog. "Erwärmungspause" (auch wieder so eine Suggestion, die vorweg nehmen soll, dass sich die Erwärmung trotzdem angeblich fortsetzen soll, obwohl man die Ursache für diese Pause nicht kennt) und können sich immer noch nicht erklären, warum ihre Klimamodelle nach wie vor ggü. den gemessenen Daten versagen.

Olliver
25.07.2015, 05:59
https://www.youtube.com/watch?v=j9Ak_8ntg7k
Mit einem Grinsen im Gesicht freut sich Gregor Gysi über das Aussterben der Deutschen. Er setzt implizit Deutsche mit Nazis gleich, die sich "zum Glück nicht besonders vervielfältigen". (Länge: 13 sek)

Lieber Admin,

bitte löschen, da ich versehentlich das Fenster verwechselt habe.
Sorry.
Passt hier nicht her.
O.

kotzfisch
25.07.2015, 12:06
Lieber Admin,

bitte löschen, da ich versehentlich das Fenster verwechselt habe.
Sorry.
Passt hier nicht her.
O.

Der SED Volksverbrecher gehört nirgendwo hin.

Olliver
25.07.2015, 12:14
Der SED Volksverbrecher gehört nirgendwo hin.

Doch, schon:
In den Mülleimer der Geschichte!
;)

Olliver
26.07.2015, 13:52
Oskar Lafontaine im Landtag zur Windkraft und Energiewende


https://www.youtube.com/watch?v=4dUbNz9Nv-4
Nun ist der Unsinn des Wahnsinns auch bei dem LINKEN Oskar angekommen...

Ganz_unten
26.07.2015, 20:39
Sometimes there are tragic coincidences......
http://www.telegraph.co.uk/news/earth/environment/globalwarming/11762680/Three-scientists-investigating-melting-Arctic-ice-may-have-been-assassinated-professor-claims.html

Olliver
27.07.2015, 06:02
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/07/bras2.jpg

Meeresspiegel in Südbrasilien und Uruguay in den letzten 6000 Jahren um mehrere Meter gefallen (http://kaltesonne.de/28025/)

Ei wer hätte das gedacht?!
5 Meter runter (Messwerte liegen deutlich über der Minimum-Linie) und heute macht Nikolaus wegen ein paar mm rauf(Erholung von der KleinenEiszeit) Riesengeschiss?!
;)

romeo1
27.07.2015, 06:08
http://kaltesonne.de/wp-content/uploads/2015/07/bras2.jpg

Meeresspiegel in Südbrasilien und Uruguay in den letzten 6000 Jahren um mehrere Meter gefallen (http://kaltesonne.de/28025/)

Ei wer hätte das gedacht?!
5 Meter runter und heute macht Nikolaus wegen ein paar mm rauf Riesengeschiss?!
;)

Nikolaus ist doch auch ein echter Geschwätzwissenschaftler.

Olliver
27.07.2015, 06:30
Sometimes there are tragic coincidences......
http://www.telegraph.co.uk/news/earth/environment/globalwarming/11762680/Three-scientists-investigating-melting-Arctic-ice-may-have-been-assassinated-professor-claims.html

Tragik ja.

Peter Wadhams gehört zu den schlimmsten Alarmisten.
Sie schrecken in ihren Wahnvorstellungen vor nichts zurück.

Olliver
27.07.2015, 06:57
http://www.reportingclimatescience.com/typo3temp/pics/49a4fdc61b.png

Selbst dem totgesagten Arktik-Eis geht es prächtig.
Es wächst.

Olliver
27.07.2015, 07:03
http://www.eike-klima-energie.eu/typo3temp/pics/e741560183.gif

Und auch die Temperatur-Weltuntergängler rudern zurück. Die Grafik zeigt den Anstieg bei (technisch-fast-nicht-erreichbarer CO2-Verdoppelung)
Von 6 Grad runter auf heute 2 Grad.


...... Tendenz weiter fallend.


;)

Helgoland
27.07.2015, 08:23
Ein Gutes hat der Klimawandel ja:

In Duisburg wurde der Christopher Street Day abgesagt!

Schwule und Lesben wollten am Samstag in Duisburg den Christopher-Street-Day feiern, doch die Veranstaltung musste wegen des drohenden Sturms abgesagt werden.

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/christopher-street-day-samstag-vor-duisburger-hauptbahnhof-id10917228.html

Welch ein Verlust!

kotzfisch
27.07.2015, 11:03
Ein Gutes hat der Klimawandel ja:

In Duisburg wurde der Christopher Street Day abgesagt!

Schwule und Lesben wollten am Samstag in Duisburg den Christopher-Street-Day feiern, doch die Veranstaltung musste wegen des drohenden Sturms abgesagt werden.

http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/christopher-street-day-samstag-vor-duisburger-hauptbahnhof-id10917228.html

Welch ein Verlust!

Wie schade- die Genderschwuchteln können nicht öffentlich knutschen....

Olliver
27.07.2015, 12:58
Wie schade- die Genderschwuchteln können nicht öffentlich knutschen....
Wie arktische Eis all die armen Warmisten zum Narren hält:

Der Glaube, dass das Eis verschwinden würde war für die Warmisten das ultimative Aushängeschild für ihre Sache gewesen
http://www.telegraph.co.uk/comment/11763272/How-Arctic-ice-has-made-fools-of-all-those-poor-warmists.html

tommy3333
27.07.2015, 18:46
Wie arktische Eis all die armen Warmisten zum Narren hält:

Der Glaube, dass das Eis verschwinden würde war für die Warmisten das ultimative Aushängeschild für ihre Sache gewesen
http://www.telegraph.co.uk/comment/11763272/How-Arctic-ice-has-made-fools-of-all-those-poor-warmists.html
Aus dem Link:


By 2011, the BBC’s science editor Richard Black was telling us that the ice would “probably be gone within this decade”. In 2012, his colleague Roger Harrabin was reporting that the sea ice was now melting so fast that more had vanished that summer than “at any time since satellite records began”.

So taken in had others been by all these dire predictions, that in 2008 the activist Gordon Lewis Pugh, after speaking at a conference alongside

Al Gore, set out to paddle a kayak to the North Pole – only to have to abort his trip after a few days because “the ice was too thick”. In 2009, the three-man Caitlin expedition, sponsored by a “climate risk” insurance company, and backed by the BBC and the Prince of Wales, set out to walk to the North Pole. Their intention was to measure the thickness of the vanishing ice with an electronic instrument, but it froze so hard that they had to resort to a tape measure. Again, after a few weeks, they had to be airlifted back to a rescue ship because the constantly shifting ice was “too thick”.

In December 2013, the world followed agog the plight of yet another “scientific expedition”, when 52 climate activists, accompanied by reporters from the BBC and the Guardian, sailed into the Antarctic to measure the effects of global warming on its sea-ice. By Christmas their ship was so dangerously trapped by thick, multi-year ice that they had to be helicoptered to a Chinese ship 10 miles away, which itself then got so trapped in ice that they had to be airlifted again to two other ships even further away. (...)

Beim nächsten Versuch werden sie vielleicht einen Exklusivvertrag mit den Hollywood Studios abschließen. :crazy:

Olliver
27.07.2015, 21:16
Energiewende:
Bescheidene Bilanz

[27.7.2015]
Wissenschaftler haben errechnet, dass die Energiewende erst zu einem Bruchteil geschafft ist. Ein Blick aus Sicht der Physik auf den Gesamtenergieverbrauch zeigt: Der Anteil fossil-nuklearer Energieträger an der Erzeugung liegt immer noch bei 90 Prozent.

http://www.stadt-und-werk.de/meldung_21806_Bescheidene+Bilanz.html

Syntrillium
28.07.2015, 07:21
hallo,

wie war das mit der Energiedichte?

https://de.wikipedia.org/wiki/Energiedichte

Ich habe den Wiki nicht überprüft mit anderen Quellen, in den Einzelnachweisen sind einige bedenkliche Quellen angegeben.

mfg

Carl von Cumersdorff
28.07.2015, 08:46
Es ist sinnlos die Natur beherrschen zu wollen. Dafür muss man sich auch nicht mit irgendwelchen Phantasien um einen Klimawechsel beschäftigen. Alles dient nur für die linken Umweltstänkerer zur Aufrechterhaltung ihrer Existenzberechtigung. Gehen wir zu weit, dann rächt sich die Natur an uns. Das wusste früher jeder Bauer. Dazu brauche ich keine Grünen und Greenpeace um dies zu wissen.

r2d2
28.07.2015, 13:56
Eine lineare Regression auf 35 Jahre ist kein Trend.
Ich wiederhole:
Wer spricht den von der Extrapolation? Die linerare Regression von 1979 bis 2014 zeigt eine Abwärtstendenz.

Und die kannst du natürlich ignorieren, wenn du "glaubst" dass sie zufällig zustandegekommen ist oder vom großen unbekannten Klimamonster verursacht wurde. Oder du kannst, rhetorisch etwas geschickter an Begrifflichkeiten herumnörgeln.


Erst recht nicht, wenn diese Regression zudem noch nicht mal mit ihren Daten korreliert.
So ein Blödsinn. Kein Schwein behauptet, dass die Meereisausdehnung der Arktis und Antarktis zusammengenommen mit einer linearen Regression korrelieren würde (Zumal noch nicht einmal die Entwicklung der Meereisausdehnung in der Arktis mit der in der Antarktis korreliert). Auch ich nicht. Ich behaupte nur, das laut linearer Regression eine Tendenz zu einer geringeren Ausdehnung feststellbar ist. Ich habe bisher noch nicht einmal Aussagen darüber getroffen, ob diese Tendenz statistisch signifikant ist.


Trends und Tendenzen sind auf Kurzfristigkeit ausgelegte Begriffe
So ein Blödsinn. Zeit ist relativ. Selbstverständlich nimmt die Strahlungsleistung der Sonne im Lauf der Zeit zu. Das ist aber nicht innerhalb von 10 Jahren bemerkbar. Man muss den Zeitmaßstab größer wählen, dass diese langsame Änderung nicht durch anderes z. B. Sonnenflecken in der grafischen Darstellung überlagert wird. Deutlich größer: Maßstab Millionen von Jahren.
Das Standardsonnenmodell ergibt für die Zeit vor 4,4 Milliarden Jahren eine 25 bis 30 % geringere Strahlungsleistung
https://de.wikipedia.org/wiki/Paradoxon_der_schwachen_jungen_Sonne#Ausma.C3.9F_d es_Problems

Und das ist laut deiner Definition von "Trend" per Definition kein Trend und daher nicht existent oder Unsinn?

Jupp, so argumentieren Ignoranten. Herumnörgeln an Begrifflichkeiten, Ignoranz von Naturwissenschaft, ... . Angewandte Statistik wird zur reinen (Pseudo-)Geisteswissenschaft.

Olliver
28.07.2015, 17:22
Ich wiederhole:
Wer spricht den von der Extrapolation? Die linerare Regression von 1979 bis 2014 zeigt eine Abwärtstendenz.
....
http://fs2.directupload.net/images/150506/som7l4wr.jpg

Unsinn.
Zunächst haben wir eine Gerade mit Steigung Null. Von 79-2003. Dann eine Abwärtstendenz bis 2004-07.
Dann eine Erholung bis 2008.
Dann eine Abwärtsbewegung 08-2012. Beide Abwärtsbewegungen der Fläche sind meines Wissens Folge von Stürmen, die die Eisflächen zusammengeschoben haben.


Ab 2013 liegen wir ÜBER dem Langjährigen Mittel.
Kann man ablesen.

Wenn nötig male ich dir dicke rote Pfeile rein.
Gerne.

Olliver
28.07.2015, 17:24
...

Und die kannst du natürlich ignorieren, wenn du "glaubst" dass sie zufällig zustandegekommen ist oder vom großen unbekannten Klimamonster verursacht wurde. ....

Wenn, dann heißt dein Klimamonster AMO oder NAO.
Tausend mal erwähnt.
Tausend mal rein gestellt von mir.

Tausend mal ignoriert von dir.

tommy3333
28.07.2015, 18:05
Ich wiederhole:
Wer spricht den von der Extrapolation? Die linerare Regression von 1979 bis 2014 zeigt eine Abwärtstendenz.
Das ist Schwachsinn. Wenn Du die rekonstruierten Temperaturanomalien aus den letzen 10000 Jahren davorsetzt, dann änderte sich das Ergebnis der linearen Regression auf dem Gesamtintervall der 10000 + 35 Jahre, aber nicht der aktuelle Trend. Oder nimm einfach Ollivers Temperaturkurve der gesamten Erdgeschichte, die er gelegentlich mal postet. Dort hat eine lin. Regression noch ein anderes Ergebnis, aber ändert den aktuellen Trend nicht. Wann begtreifen Andersbegabte endlich, dass ein "Trend" kein langfristig definierter Begriff sein kann?


Und die kannst du natürlich ignorieren, wenn du "glaubst" dass sie zufällig zustandegekommen ist oder vom großen unbekannten Klimamonster verursacht wurde. Oder du kannst, rhetorisch etwas geschickter an Begrifflichkeiten herumnörgeln.
Ja, nimm das Telefonbuch oder die Lottozahlen der letzten 50 Jahre, trage die Nummern daraus als Temperaturen vor 1860 auf der Temperaturskala ein, berechne die lin. Regressionsgerade des Gesamtintervalls und verlinke das Ergebnis. Merkst Du eigentlich nicht, wie lächerlich dieser Regressioniererei ist? Welche Aussage willst Du damit treffen oder belegen? Irgend ein Trend kann es nicht sein.


So ein Blödsinn. Kein Schwein behauptet, dass die Meereisausdehnung der Arktis und Antarktis zusammengenommen mit einer linearen Regression korrelieren würde (Zumal noch nicht einmal die Entwicklung der Meereisausdehnung in der Arktis mit der in der Antarktis korreliert). Auch ich nicht. Ich behaupte nur, das laut linearer Regression eine Tendenz zu einer geringeren Ausdehnung feststellbar ist. Ich habe bisher noch nicht einmal Aussagen darüber getroffen, ob diese Tendenz statistisch signifikant ist.
Ein Trend, der nicht mal mit seinen eigenen Daten korreliert, aus denen er berechnet oder sonst wie hervorgengangen ist, ist nun mal keiner. Nimm Daten einer plumpen Sinuskurve (beginnend bei 0) über mehrere vollständigen Perioden, und berechne daraus eine lineare Regression - das Ergebnis wird die Nullgerade sein und nicht mit ihren eigenen Daten korrelieren (Bestimmtheitsmaß = 0) - dann behaupte mal noch, der Trend sei konstant Null. Du wirst Dir das Gelächter von jedem sicher sein, der auch nur ein Fünkchen etwas von Statistik versteht. Du behauptest aber steif und fest anhand mit Daten, die nicht korrelieren, irgend einen "Abwärtstrend" herbei. Was genauso schwachsinnig ist wie eine lineare Regression auf 35 Jahre, um daraus irgend einen Trend herbeizuphantasieren.


So ein Blödsinn. Zeit ist relativ. Selbstverständlich nimmt die Strahlungsleistung der Sonne im Lauf der Zeit zu. Das ist aber nicht innerhalb von 10 Jahren bemerkbar. Man muss den Zeitmaßstab größer wählen, dass diese langsame Änderung nicht durch anderes z. B. Sonnenflecken in der grafischen Darstellung überlagert wird. Deutlich größer: Maßstab Millionen von Jahren.
Das Standardsonnenmodell ergibt für die Zeit vor 4,4 Milliarden Jahren eine 25 bis 30 % geringere Strahlungsleistung
https://de.wikipedia.org/wiki/Paradoxon_der_schwachen_jungen_Sonne#Ausma.C3.9F_d es_Problems

Und das ist laut deiner Definition von "Trend" per Definition kein Trend und daher nicht existent oder Unsinn?

Jupp, so argumentieren Ignoranten. Herumnörgeln an Begrifflichkeiten, Ignoranz von Naturwissenschaft, ... . Angewandte Statistik wird zur reinen (Pseudo-)Geisteswissenschaft.
Relativ zu was denn? Ich habe bereits geschrieben, dass man Trendforschung macht, indem man bekannte Schwankungen glättet. Mit einer linearen Progrssion glättest Du alle Schwankungen, und damit auch Schwankungen, die man nicht kennt und eigentlich untersuchen müsste. Da spielt es keine Rolle, ob die Periodendauer solcher Schwankungen 1 Jahr lang wie bei den Jahrezeiten ist oder 11 Jahre wie beim kleinen Sonnenzyklus. Und Vergangenheitsdaten, die älter sind als die Zeitspanne, die man zuverlässig in die Zukunft prognostieren kann, haben nur einen marginalen Wert. Und nun schau Dir die lächerlichen Klimaprognosen aus der Vergangenheit an, die alle im Praxistest mit heutigen Daten versagten. Dann weißt Du vielleicht, wie lange man zuverlässig in die Zukunft schauen kann (oder vielleicht auch immer noch nicht - je nachdem). Bis zu dem Zeithorizont, zu dem die Klimaesotheriker das ominöse 2-Grad-Ziel postuliert haben, bei weitem nicht. Dann sind selbst so plumpe Allgemeinplätze wie "Zeit ist relativ" nur noch Makulatur. "Zeit ist voller Überraschungen" würde es dann wohl eher treffen. da arbeiten Börsenbroker und -analysten um Welten seriöser und zuverlässiger. Die machen keinen Hehl daraus, dass die nur kurzfristige Prognosen wagen und selbst dann noch danebenliegen können. Ihr glaubt aber den Stein des Weisen gefunden zu haben und macht Euch dann ins Hemd, wenn die Alpengletscher wegzuschmelzen drohen, obwohl die Alpen in etwa 2/3 der Zeit der letzten 10000 Jahre gletscherfrei waren, und die heutigen Gletscher im Wesentlichen durch die Vorstoß während der kleinen Eiszeit so entstanden sind, wie wie sie heute kennen. Während Eure "Klimaprognosen" genauso seriös und zuverlässig sind, wie eine Vorhersage der nächsten Lottozahlen. "Postnormale Wissenschaft" eben, wie es bereits H.v.Stoch süffisant zu sagen pflegte. Gerade Ignoranten wie Du sollten in sich kehren, wenn sie von "Naturwissenschaft" sprechen. Eure "Leere Lehre" hat weder etwas mit Natur noch mit Wissenschaft zu tun. Am entscheindsten sind für einen Trend aber nun mal die jüngsten Daten, an denen ein Trend aufsetzen muss. Und nicht die von annodunnemals. Deswegen zeigt bei Deinen stümperhaften Erklärungsversuchen zur globalen Eisausdehnung die Regressionsgerade untrerhalb des langjären Mittels, wärend die Daten inzwischen längst wieder oberhalb dieses Mittels liegen. Was für eine "Glanzleistung".

r2d2
29.07.2015, 15:57
http://fs2.directupload.net/images/150506/som7l4wr.jpg

Unsinn.
Zunächst haben wir eine Gerade mit Steigung Null. Von 79-2003. Dann eine Abwärtstendenz bis 2004-07.
Dann eine Erholung bis 2008.
Dann eine Abwärtsbewegung 08-2012. Beide Abwärtsbewegungen der Fläche sind meines Wissens Folge von Stürmen, die die Eisflächen zusammengeschoben haben.


Ab 2013 liegen wir ÜBER dem Langjährigen Mittel.
Kann man ablesen.

Wenn nötig male ich dir dicke rote Pfeile rein.
Gerne.
Du sprichts doch gar nicht über die lineare Regression von 1979 bis 2014, sondern zerstückelst diese. Methode: Sprich über ein anderes Thema und bezeichne die völlig korrekte Aussage auf die du antwortest als Unsinn.

Deine Behauptung müsste nicht zwangsläufig im Widerspruch zu meiner stehen, was dir aber offensichtlich nicht auffällt. Die Behauptung, dass die lineare Regression von 1979 bis 2003 eine Waagrechte ergibt, ist aber zudem aber auch noch falsch.

Und beide Abwärtsbewegungen sind deines Wissens Folge von Stürmen, obwohl du die Daten der Arktis und Antarktis gemeinsam betrachtest? Schau dir die Daten von Arktis und Antarktis erstmal getrennt an.

r2d2
29.07.2015, 16:31
Das ist Schwachsinn.
Dass die lineare Regression von 1979 bis 2014 eine Abwärtstendenz zeigt? Nein.


Relativ zu was denn? Ich habe bereits geschrieben, dass man Trendforschung macht, indem man bekannte Schwankungen glättet. Mit einer linearen Progrssion glättest Du alle Schwankungen, und damit auch Schwankungen, die man nicht kennt und eigentlich untersuchen müsste.
Das Standardsonnenmodell ergibt für die Zeit vor 4,4 Milliarden Jahren eine 25 bis 30 % geringere Strahlungsleistung relativ zu heute. Ausgehend von dieser Strahlungsleistung ist die Strahlungsleistung der Sonne nach und nach angestiegen. Und dann gibt es scheinbar Menschen, die aufgrund von Schwankungen um diesen Anstieg der Strahlungsleistung herum, diesen Anstieg meinen wegdiskutieren zu können. Ignoriere das Standardsonnenmodell (lasse es einfach unerwähnt), behaupte, dass es keinen Sinn macht langfristige Trends zu untersuchen, weil es nur Sinn macht "bekannte Schwankungen" zu glätten. Und ignoriere am besten noch zusätzlich, dass die Ursache für die Schwankungen bereits teilweise bekannt ist.

Und um zur Klimatologie zurückzukommen: am besten suche dir auch noch eine Grafik heraus, die die Meereisausdehnung der Arktis und Antarktis gemeinsam erfasst, damit naturwissenschaftliche Erkenntnisse, die es gibt, noch verworrener kommuniziert werden.

tommy3333
29.07.2015, 17:56
Dass die lineare Regression von 1979 bis 2014 eine Abwärtstendenz zeigt? Nein.
Kannst Du lesen? Offenbar nicht. Schwachsinn ist es, aus dieser Regression einen Trend ableiten zu wollen. Das habe ich geschrieben. Oder wenn Du es so willst: sie zeigt eine Abwärtstendenz, die nichts mit dem tatsächlichen aktuellen Trend - oder Tendenz - zu tun hat. Die tatsächliche aktuelle Tendenz ist nicht abwärts.


Das Standardsonnenmodell ergibt für die Zeit vor 4,4 Milliarden Jahren eine 25 bis 30 % geringere Strahlungsleistung relativ zu heute. Ausgehend von dieser Strahlungsleistung ist die Strahlungsleistung der Sonne nach und nach angestiegen. Und dann gibt es scheinbar Menschen, die aufgrund von Schwankungen um diesen Anstieg der Strahlungsleistung herum, diesen Anstieg meinen wegdiskutieren zu können. Ignoriere das Standardsonnenmodell (lasse es einfach unerwähnt), behaupte, dass es keinen Sinn macht langfristige Trends zu untersuchen, weil es nur Sinn macht "bekannte Schwankungen" zu glätten. Und ignoriere am besten noch zusätzlich, dass die Ursache für die Schwankungen bereits teilweise bekannt ist.

Und um zur Klimatologie zurückzukommen: am besten suche dir auch noch eine Grafik heraus, die die Meereisausdehnung der Arktis und Antarktis gemeinsam erfasst, damit naturwissenschaftliche Erkenntnisse, die es gibt, noch verworrener kommuniziert werden.
Was hat denn die Strahlungsleistung von vor 4,4 Mrd. Jahren bitteschön mit dem aktuellen Trend oder mit Deinem lächerlichen Versuch zu tun, aus der 35 jähr. lin. Regression einen Trend erklären zu wollen? Weder eine lin. Regression der letzten 4,4 Mrd. Jahre noch eine lin. Regression der letzten 35 Jahre erklärt den aktuellen Trend. Glaubst Du etwa, die Sonnenzyklen sind die einzigen, die nichtjahreszeitl. Schwankungen liefern? Und was bitteschön diskuriere ich denn weg, wenn ich schreibe, dass man in der Trendforschung die bekannten Schwankungenn glättet? Sind die Sonnenzyklen nun bekannt - bekannt genug, um sie zuverlässig modellieren zu können - oder sind sie das nicht? Oder reicht Dein Verständnis nicht über plumpe Allgemeinplätze hinaus? Sind die Zyklen und Schwankugen bekannt, kann man sie herausrechnen (und das unabhängig von ihrer Periodenlänge) und dann das untersuchen, was übrig bleibt - sind die Sonnenzyklen nicht bekannt, müssen sie untersucht werden. Was ist daran bitteschön so schwer zu verstehen? Bin ich denn hier im Kindergarten oder wie? Offensichtlich muss es aber irgendwelche Schwankungen geben, die noch nicht bekannt sind - zumindest nicht bekannt genug, um sie modellieren zu können - denn wären sie es, würden all diese lächerlichen Prognosen und Klimamodelle am Praxistest nicht so erbärmlich versagen, wie sie es tun, dass man nur noch Mitleid mit diesen ... postnormalen Wissenschaftlern ... haben kann.

Und dann gibt es immer noch Schwätzer, die glauben, dass Klimamodelle, die jetzt schon im Praxistest versagt haben, noch tauglich sind, um damit ein "2-Grad-Ziel" begründen zu können. Und die größten Antistatistiker glauben, mit einer linearen nichtkorrelierenden Regressionsgeraden einen Trend oder eine Tendenz erklären zu können, obwohl sie nicht mal die Schwankungen erklären können. Aber wer von diesen Schwätzern braucht für sein einfaches Weltbild schon Schwankungen erklären?! Wen von denen kümmert schon die Praxis, wenn das Ergebnis schon ideologisch postuliert ist?!

Ingeborg
30.07.2015, 22:22
http://www.wetteronline.de/?ireq=true&pid=p_wotexte_feature&src=wotexte/vermarktung/xml2html/review/2015/07/reviewImage_20150730_jr_01_400x245.gif

Olliver
31.07.2015, 06:46
http://www.wetteronline.de/?ireq=true&pid=p_wotexte_feature&src=wotexte/vermarktung/xml2html/review/2015/07/reviewImage_20150730_jr_01_400x245.gif
Die extreme Hitzewelle und der neue Allzeit-Hitzerekord finden sich kaum in der Durchschnittstemperatur wieder. Der Grund: Es gab auch ausgesprochen kühle Phasen mit sogar Bodenfrost, im Norden war der Juli sogar generell eher durchschnittlich.
http://www.wetteronline.de/wetterrueckblick

Olliver
31.07.2015, 07:10
Du sprichts doch gar nicht über die lineare Regression von 1979 bis 2014, sondern zerstückelst diese. Methode: Sprich über ein anderes Thema und bezeichne die völlig korrekte Aussage auf die du antwortest als Unsinn.

Deine Behauptung müsste nicht zwangsläufig im Widerspruch zu meiner stehen, was dir aber offensichtlich nicht auffällt. Die Behauptung, dass die lineare Regression von 1979 bis 2003 eine Waagrechte ergibt, ist aber zudem aber auch noch falsch.

Und beide Abwärtsbewegungen sind deines Wissens Folge von Stürmen, obwohl du die Daten der Arktis und Antarktis gemeinsam betrachtest? Schau dir die Daten von Arktis und Antarktis erstmal getrennt an.

Wir drehen uns im Kreise.


http://www.climate4you.com/images/SeaIceBothHemisphereDailyUpdate.jpg

Eventuell könnten wir uns darauf einigen, dass Al Gore mit seiner Prognose der arktischen Eisfreiheit im Jahre 2013 völlig daneben lag?!
;)

r2d2
31.07.2015, 12:43
Wir drehen uns im Kreise.


http://www.climate4you.com/images/SeaIceBothHemisphereDailyUpdate.jpg

Eventuell könnten wir uns darauf einigen, dass Al Gore mit seiner Prognose der arktischen Eisfreiheit im Jahre 2013 völlig daneben lag?!
;)
Dass Politiker schlecht darin sind, naturwissenschaftliche Prognosen zu erstellen, ist kein Geheimnis. Sinnvoll ist aber auch das nicht, was Al Gore tatsächlich gemacht hat. Er hat darauf verwiesen, dass es irgendeine Studie gibt, die eine Aussenseitermeinung wiedergibt, in der behauptet wird, dass ... .

Umso sinnvoller ist es den aktuellen Kenntnisstand zur AGW-Theorie in einem offiziellen Dokument zusammenzufassen. Auch Kritik richtet man sinnvollerweise gegen dieses Dokument, wobei sich die Kritik nicht auf ein Herumnörgeln an korrigierten Erratas beschränken sollte.

Olliver
31.07.2015, 17:14
Dass Politiker schlecht darin sind, naturwissenschaftliche Prognosen zu erstellen, ist kein Geheimnis. Sinnvoll ist aber auch das nicht, was Al Gore tatsächlich gemacht hat. Er hat darauf verwiesen, dass es irgendeine Studie gibt, die eine Aussenseitermeinung wiedergibt, in der behauptet wird, dass ... .

Umso sinnvoller ist es den aktuellen Kenntnisstand zur AGW-Theorie in einem offiziellen Dokument zusammenzufassen. Auch Kritik richtet man sinnvollerweise gegen dieses Dokument, wobei sich die Kritik nicht auf ein Herumnörgeln an korrigierten Erratas beschränken sollte.

http://images.gutefrage.net/media/fragen-antworten/bilder/110184204/0_big.jpg

Olliver
31.07.2015, 17:21
http://vencoreweather.com/wp-content/uploads/2015/07/Arctic-Sea-Ice-Extent-Last-5-Years.png

Dieses Anti-ökofaschistische Pack-Eis!
Hält sich einfach nicht an die Alarmisten-Vorgaben des Verschwindens.

tztztz!
;)

r2d2
31.07.2015, 18:25
http://vencoreweather.com/wp-content/uploads/2015/07/Arctic-Sea-Ice-Extent-Last-5-Years.png

Dieses Anti-ökofaschistische Pack-Eis!
Hält sich einfach nicht an die Alarmisten-Vorgaben des Verschwindens.

tztztz!
;)
Es soll Menschen geben, die Schwierigkeiten haben, Daten richtig zu interpretieren.

Olliver
31.07.2015, 18:48
Es soll Menschen geben, die Schwierigkeiten haben, Daten richtig zu interpretieren.

DAS sagt der Oberalarmist der Ökotruppe, deren alarmistische Vorhersagen stets in der Mülltonne der Natur landen?

Ingeborg
31.07.2015, 22:14
Die extreme Hitzewelle und der neue Allzeit-Hitzerekord finden sich kaum in der Durchschnittstemperatur wieder. Der Grund: Es gab auch ausgesprochen kühle Phasen mit sogar Bodenfrost, im Norden war der Juli sogar generell eher durchschnittlich.
http://www.wetteronline.de/wetterrueckblick

genau das

und alles im TV ist dummes Gelabere

Olliver
01.08.2015, 11:37
genau das

und alles im TV ist dummes Gelabere

Stimmt.

Früher konntest du noch ungestört Natur- oder Tierfilme anschauen.
Heute ist das immer primitivste Alarmisten-Propaganda.

Zum Kotzen!

Olliver
02.08.2015, 17:14
Siegen - Der Einfluss natürlicher Ozeanzyklen auf Änderungen des Meeresspiegels ist laut Forschern der Universität Siegen grösser als gedacht. (http://www.news.ch/Natuerlicher+Meeresspiegel+Schwanken+unterschaetzt/669492/detail.htm)

Den Berechnungen nach sind die kausalen Unsicherheiten - unabhängig der Folgen des vom Menschen verursachten Klimawandels - viel grösser als angenommen. Der Einfluss natürlicher Ozeanzyklen auf Änderungen des Meeresspiegels ist damit signifikanter als bislang vermutet.

Mensch hat nur Teilschuld

----------------------

Verklausuliertes Zurückrudern nenne ich so was!

:D

Olliver
02.08.2015, 17:29
Dirk Maxeiner 01.08.2015

Berichte von der Energiewende-Front (2): Der Solarklau geht um

Wer glaubt, die Besitzer von großen Solarfeldern müssen nur die Hand aufhalten und können abkassieren, der täuscht sich. Theoretisch sind die Anlagen ein prima Geschäft, praktisch sieht es oft ganz anders aus. Das hat auch etwas mit unvorhergesehenen Nebeneffekten zu tun. So hat sich eine florierende Diebstahl-Branche auf Solarpanels spezialisiert. Ein Achse-Leser, der mit einem Experten unterwegs war, hat mir den folgenden Bericht geschickt (Namen und Orte werden nicht genannt, weil die Betroffenen Nachahmer-Taten befürchten).

“In die Solaranlage wurde bereits mehrmals eingebrochen und Panels gestohlen. Meist wird in eine lohnenswerte Anlage öfters eingebrochen, es finden auch vorher schon kleine Testeinbrüche statt. Die Besitzer können dann leicht in die Bredouille kommen: Wenn zu oft eingebrochen wird, kündigt die Versicherung den Vertrag und wenn die Anlage über die Bank finanziert wurde, steigt die Bank ohne Versicherungsschutz auch aus.

.....

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/berichte_von_der_energiewende_front_2_der_solarkla u_geht_um

romeo1
02.08.2015, 21:39
Siegen - Der Einfluss natürlicher Ozeanzyklen auf Änderungen des Meeresspiegels ist laut Forschern der Universität Siegen grösser als gedacht. (http://www.news.ch/Natuerlicher+Meeresspiegel+Schwanken+unterschaetzt/669492/detail.htm)

Den Berechnungen nach sind die kausalen Unsicherheiten - unabhängig der Folgen des vom Menschen verursachten Klimawandels - viel grösser als angenommen. Der Einfluss natürlicher Ozeanzyklen auf Änderungen des Meeresspiegels ist damit signifikanter als bislang vermutet.

Mensch hat nur Teilschuld

----------------------

Verklausuliertes Zurückrudern nenne ich so was!

:D

Nur wird das bei Nikolaus & Scharlatanen nicht so richtig ankommen.

Olliver
03.08.2015, 06:13
Nur wird das bei Nikolaus & Scharlatanen nicht so richtig ankommen.

Stimmt,

auf DEM Ohr sind sie blind,
bzw auf DIESEM Auge taub!
;)

r2d2
04.08.2015, 20:11
Nur wird das bei Nikolaus & Scharlatanen nicht so richtig ankommen.
Dass ist die Frage: ich denke das es andere Leute gibt, die in folgender Aussage nur das Pluszeichen wahrnehmen:
«Damit können wir nun nicht mehr ausschliessen, dass natürliche Schwankungen einen Anteil von bis zu +/- acht Zentimeter zum beobachteten Meeresspiegelanstieg beigetragen haben»

Zudem soll es Menschen geben, die derart auf dem Begriff "Trend" herumhacken können, bis es überhaupt keinen Rückgang des Meereises mehr gibt. Und beim Meeresspeigelanstieg?

Übrigens ist diese Aussage im Artikel Blödsinn, obwohl der Schluß richtig ist (aber aufgrund anderer Untersuchungen und nicht angesichts der "Messungen")
Angesichts der neuen Messungen der Forscher ist jedoch klar, dass weder die Ozeanerwärmung noch die Gletscherschmelze zu 100 Prozent auf anthropogene Einflüsse zurückgeführt werden können.

Oben wird nun noch von Plus/Minus gesprochen, da wird noch der Forscher selbst zitiert. Jetzt ists plötzlich ein definitives Plus. Da interpretiert mal wieder ein Journalist.

Nun wieder eine korrekte Aussage, zum Forschungsbericht im Artikel:
«Wir kommen zu dem Schluss, dass der Mindestanteil des anthropogenen Anteils am Meeresspiegelanstieg seit 1900 rund 45 Prozent beträgt....

Zitat aus dem Original-Artikel:
On the basis of a model assessment of the separate components, we conclude that it is virtually certain (P=0.99) that at least 45% of the observed increase in GMSL is of anthropogenic origin.
http://www.nature.com/ncomms/2015/150729/ncomms8849/full/ncomms8849.html

Olliver
04.08.2015, 20:23
....
Nun wieder eine korrekte Aussage, zum Forschungsbericht im Artikel:
«Wir kommen zu dem Schluss, dass der Mindestanteil des anthropogenen Anteils am Meeresspiegelanstieg seit 1900 rund 45 Prozent beträgt....

Zitat aus dem Original-Artikel:
On the basis of a model assessment of the separate components, we conclude that it is virtually certain (P=0.99) that at least 45% of the observed increase in GMSL is of anthropogenic origin.
http://www.nature.com/ncomms/2015/150729/ncomms8849/full/ncomms8849.html

Und vorher?

Wer war in der Kleinen Eiszeit zuständig für den Meeresspiegel-RÜCKGANG?

Wer war nach dem römischen Klima-Optimum zuständig für den Meeresspiegel-RÜCKGANG?


Wer war nach dem Holozän-Maximum verantwortlich für den Meeresspiegel-RÜCKGANG?

Wer zum Teufel hat den Hafen von ROM, Ostia (damals) (http://www.torredeherculesacoruna.com/images/rollover/79/big/3.jpg)höher gelegt? Er ist
heute ein polygoner See. (http://i.dailymail.co.uk/i/pix/2009/10/01/article-1217353-06A7BC4E000005DC-409_634x390.jpg)

Fragen über Fragen, nur nix für AlarmistInnen!
;)

romeo1
04.08.2015, 21:35
Dass ist die Frage: ich denke das es andere Leute gibt, die in folgender Aussage nur das Pluszeichen wahrnehmen:
«Damit können wir nun nicht mehr ausschliessen, dass natürliche Schwankungen einen Anteil von bis zu +/- acht Zentimeter zum beobachteten Meeresspiegelanstieg beigetragen haben»

Zudem soll es Menschen geben, die derart auf dem Begriff "Trend" herumhacken können, bis es überhaupt keinen Rückgang des Meereises mehr gibt. Und beim Meeresspeigelanstieg?

Übrigens ist diese Aussage im Artikel Blödsinn, obwohl der Schluß richtig ist (aber aufgrund anderer Untersuchungen und nicht angesichts der "Messungen")
Angesichts der neuen Messungen der Forscher ist jedoch klar, dass weder die Ozeanerwärmung noch die Gletscherschmelze zu 100 Prozent auf anthropogene Einflüsse zurückgeführt werden können.

Oben wird nun noch von Plus/Minus gesprochen, da wird noch der Forscher selbst zitiert. Jetzt ists plötzlich ein definitives Plus. Da interpretiert mal wieder ein Journalist.

Nun wieder eine korrekte Aussage, zum Forschungsbericht im Artikel:
«Wir kommen zu dem Schluss, dass der Mindestanteil des anthropogenen Anteils am Meeresspiegelanstieg seit 1900 rund 45 Prozent beträgt....

Zitat aus dem Original-Artikel:
On the basis of a model assessment of the separate components, we conclude that it is virtually certain (P=0.99) that at least 45% of the observed increase in GMSL is of anthropogenic origin.
http://www.nature.com/ncomms/2015/150729/ncomms8849/full/ncomms8849.html

Mein lieber Schwafologe, auch mit sonstwie vielen Pseudobelegen die Du hier einstellen kannst hat es sich denooch gezeigt, daß die CO2-Theorie der schlimmste Betrug in der Wissenschaftsgeschichte ist. Bis jetzt ist jeder seriöse Beweis ausgeblieben. Leider hat die Klimahysterie, die von Dir und anderen Scharlatanen am Leben erhalten wird, real notwendigen Umweltschutzmaßnahmen den Boden entzogen. Man denke da nur an die Biospritirrsinn, der die Zerstörung der tropischen Regenwälder massiv vorangetrieben hat oder die zahllosen Windmühlen, die schon zig tausenden von fliegenden Lebewesen das Leben gekostet hat.

Syntrillium
04.08.2015, 22:38
hallo,

Beim Klimaschutz geht es nicht um den Umweltschutz, falls nötig wird die Umwelt beseitigt, Wälder für Windräder, Naturschutzgebiete für Stauseen und für die Buchenwälder
Fünf Buchenwaldgebiete in Deutschland wurden im Juni 2011 in die Liste des Welterbes aufgenommen: der Grumsiner Forst in Brandenburg, der Nationalpark Kellerwald-Edersee in Hessen, der Nationalpark Jasmund und der Serrahner Buchenwald im Müritz-Nationalpark in Mecklenburg-Vorpommern sowie der Nationalpark Hainich in Thüringen. Die fünf deutschen Buchenwaldgebiete sind Teil der grenzüberschreitenden Naturerbestätte "Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands". sehe ich auch schwarz!

mfg

Olliver
05.08.2015, 06:56
Mein lieber Schwafologe, auch mit sonstwie vielen Pseudobelegen die Du hier einstellen kannst hat es sich denooch gezeigt, daß die CO2-Theorie der schlimmste Betrug in der Wissenschaftsgeschichte ist. Bis jetzt ist jeder seriöse Beweis ausgeblieben. Leider hat die Klimahysterie, die von Dir und anderen Scharlatanen am Leben erhalten wird, real notwendigen Umweltschutzmaßnahmen den Boden entzogen. Man denke da nur an die Biospritirrsinn, der die Zerstörung der tropischen Regenwälder massiv vorangetrieben hat oder die zahllosen Windmühlen, die schon zig tausenden von fliegenden Lebewesen das Leben gekostet hat.

Richtig!
Die Ökofaschisten von den GrünInnenCDUSPDFDPLinksradikalen sind die übelsten Natur-Zerstörer.
Abwählen!
http://d1mquhhbkq1b1r.cloudfront.net/2015/04/02/2876064_web.jpg
AfD unterstützen!
;)

Olliver
05.08.2015, 07:42
Vom 30. November bis 11. Dezember wird die UN(mögliche)-Klimakonferenz in Paris 2015 stattfinden.
Schon heute trommeln die LÜGENPRESSE-MärchenerzählerINNEN tagtägliche Propaganda dazu.

Gestern im Lügenpresse-TV sprach die Gender-Trulla wörtlich von KLIMA-VERSCHMUTZUNG!
Das kannte ich bisher noch nicht.
Was ist das?
KLIMA-VERSCHMUTZUNG?
http://www.berliner-zeitung.de/image/view/2012/6/25/16720036,13692027,highRes,maxh,480,maxw,480,DI1003 6_20120725.jpg
Und stets wird dieses neue Propaganda-Unwort mit düsteren Weltuntergangsbildern (http://www.berliner-zeitung.de/energiewende/kommentar-zu-klimazertifikaten-ungerechter-eingriff-der-eu-kommission,10808242,16718248.html) dramatisiert.
Übelste Propaganda, das hatten wird doch schon mal?

Die ökofaschistische Vogelschredder-Energie wird dagegen stets in den schönsten Farben gezeichnet:
http://www.nachhaltiges-investment.com/grafik/content/geldanlage-windenergie-1.jpg
https://www.wind-energie.de/system/files/imagecache/750px-Breite/galleries/impressionen/windpark-nordex.jpg
Weitere durchschaubare Propagandabilder hier (https://www.wind-energie.de/presse/bildergalerien/windenergieanlagen/wea-landschaft).



Aber:
Kann man einen rechnerischen Mittelwert des Wetters über 30 Jahre verschmutzen?

FragInnen über FragInnen!
;)

Olliver
05.08.2015, 08:53
Für diesen Irrsinn zertören wir die Natur eines ganzen Landes...
0,00004712 Prozent (http://freiraum-magazin.com/2015/04/26/000004712-prozent/)
Wenn Sie glauben, dass es sich bei diesem Prozentsatz um den aktuellen Zinsertrag einer Festgeldanlage bei Ihrer örtlichen Sparkasse handelt, dann muss ich Sie leider enttäuschen. Vielmehr beträgt ...

Wir geben für eine marginale, kaum messbare Reduzierung von CO2 irrsinnige Milliardenbeträge aus, die wir sinnvoller in Infrastruktur, Bildung oder ganz einfach in die Taschen der Bürger stecken könnten. Wir zerstören unsere funktionsfähige Stromversorgung und machen uns abhängig von Wind und Wetter. Ist das die Zukunftsvision für eine Industrienation wie Deutschland oder eher der Weg zurück in die Steinzeit?

Wozu eine Steuer auf Kohlestrom, wenn man damit eh nur maximal die achte Stelle hinter den Komma geringfügig verändern kann?

Es ist ja sogar NOCH SCHLIMMER:
Bisher wurde durch den EEG-Wahn KEIN CO2 eingespart!

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_NIE_vs_CO2_Emissionen_2014.png.png

300% EEG-Strom-Zuwachs generierte phantastisch-tollen 2% CO2-Rückgang! :fizeig:
Wow.
Toll.
Weitermachen!

Wenn das so weitergeht, sind bei 50% EEG schon 4% CO2 eingespart, theoretische 8% sind drin, wenn wir 100% EEG-Energie haben.
Was aber technisch gar nicht geht.
Aber immerhin 8% reduziert, Hammer.

romeo1
05.08.2015, 22:50
Vom 30. November bis 11. Dezember wird die UN(mögliche)-Klimakonferenz in Paris 2015 stattfinden.
Schon heute trommeln die LÜGENPRESSE-MärchenerzählerINNEN tagtägliche Propaganda dazu.

Gestern im Lügenpresse-TV sprach die Gender-Trulla wörtlich von KLIMA-VERSCHMUTZUNG!
Das kannte ich bisher noch nicht.
Was ist das?
KLIMA-VERSCHMUTZUNG?
http://www.berliner-zeitung.de/image/view/2012/6/25/16720036,13692027,highRes,maxh,480,maxw,480,DI1003 6_20120725.jpg
Und stets wird dieses neue Propaganda-Unwort mit düsteren Weltuntergangsbildern (http://www.berliner-zeitung.de/energiewende/kommentar-zu-klimazertifikaten-ungerechter-eingriff-der-eu-kommission,10808242,16718248.html) dramatisiert.
Übelste Propaganda, das hatten wird doch schon mal?

Die ökofaschistische Vogelschredder-Energie wird dagegen stets in den schönsten Farben gezeichnet:
http://www.nachhaltiges-investment.com/grafik/content/geldanlage-windenergie-1.jpg
https://www.wind-energie.de/system/files/imagecache/750px-Breite/galleries/impressionen/windpark-nordex.jpg
Weitere durchschaubare Propagandabilder hier (https://www.wind-energie.de/presse/bildergalerien/windenergieanlagen/wea-landschaft).



Aber:
Kann man einen rechnerischen Mittelwert des Wetters über 30 Jahre verschmutzen?

FragInnen über FragInnen!
;)

Frage doch mal unsere SchwafologInnen was eine Klimaverschmutzung darstellt. Ich kann das jedenfalls nicht erklären.

Olliver
06.08.2015, 04:36
Frage doch mal unsere SchwafologInnen was eine Klimaverschmutzung darstellt. Ich kann das jedenfalls nicht erklären.

Ich warte ja auch,
wohl mal wieder vergeblich.
Wie fast immer.

MANFREDM
06.08.2015, 08:42
Juli 2015

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_July_2015_v6.png

Seit 15 Jahren keine Erwärmung mehr.

Olliver
06.08.2015, 10:13
Juli 2015

http://www.drroyspencer.com/wp-content/uploads/UAH_LT_1979_thru_July_2015_v6.png

Seit 15 Jahren keine Erwärmung mehr.

Und das sogar trotz der vielen Fälschungen und ohne Berücksichtigung des Wärmeinseleffekts.
Also wird es wohl in der Realität eher KÄLTER!
Oder=?

Olliver
06.08.2015, 16:03
Es war einmal 1971. Die Schlote der Kohlekraftwerke rauchten und verpesteten die Luft. Klimawissenschaftler warnten: Dies wird ein böses Ende nehmen, das Klima ist in Gefahr! Die schwarzen Staubpartikel aus der Kohleverbrennung würden das Sonnenlicht blockieren, eine neue Eiszeit drohe! Siehe Beitrag von Michael Bastasch auf Daily Caller. (http://dailycaller.com/2015/04/03/flashback-1971-scientists-predict-burning-coal-will-cause-the-next-ice-age/)

Heute sollen es wieder die Kohlekraftwerke sein. CO2 und Ruß würden das Klima dramatisch erwärmen und die Erde in eine schlimme Hitzekrise stürzen. Zwei apokalyptische Modelle, zwei Visionen, eine Erde. Und was wird das nächste Modell postulieren?

romeo1
06.08.2015, 21:53
Es war einmal 1971. Die Schlote der Kohlekraftwerke rauchten und verpesteten die Luft. Klimawissenschaftler warnten: Dies wird ein böses Ende nehmen, das Klima ist in Gefahr! Die schwarzen Staubpartikel aus der Kohleverbrennung würden das Sonnenlicht blockieren, eine neue Eiszeit drohe! Siehe Beitrag von Michael Bastasch auf Daily Caller. (http://dailycaller.com/2015/04/03/flashback-1971-scientists-predict-burning-coal-will-cause-the-next-ice-age/)

Heute sollen es wieder die Kohlekraftwerke sein. CO2 und Ruß würden das Klima dramatisch erwärmen und die Erde in eine schlimme Hitzekrise stürzen. Zwei apokalyptische Modelle, zwei Visionen, eine Erde. Und was wird das nächste Modell postulieren?


Zumindestens werden wir alle sterben - und zwar schröcklich. Wir können es aber vermeiden, wenn wir alle Ablaß zahlen. Frag Nikolaus & Scharlatane!!

Olliver
07.08.2015, 18:55
- Die Undurchführbarkeit der Energiewende wird immer deutlicher. Physik und solide Technik lassen sich nicht durch politisches Wunschdenken ersetzen. Die Energiewende entspricht den Planwirtschaften von Diktaturen. Solche Maßnahmen enden regelmäßig katastrophal. (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/9-fragen-zur-energiewende/)

- Windräder und Solarzellen können die fossilen Brennstoffe Kohle und Gas sowie Uran nicht ersetzen. Die Gründe: zu geringe Leistungsdichte, fluktuierende Stromerzeugung (Flatterstrom) und die prinzipielle Unmöglichkeit Strom unter vertretbaren Umständen in großem Maßstab zu speichern. Insbesondere Windräder weisen einen extremen Flächenverbrauch auf, zerstören Landschaften und Wälder, töten Flugtiere in großem Umfang und schädigen Anrainer gesundheitlich durch Infraschall. Die Stabilität unseres Stromnetzes wird durch Flatterstrom aus Wind und Sonne stetig verringert. Bei weiterer Zwangseinspeisung von Flatterstrom sind Black-Out Ereignisse mit gefährlichen Folgen zu erwarten.
Inhalt

1. Frage: Wie wichtig sind Kohle, Erdöl, Gas, Uran, Wind, Sonne, Energiepflanzen für unsere Energieversorgung?

2. Frage: Was bedeutet „Energiewende“?

3. Frage: Was bedeutet das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), was hat es bewirkt?

4. Frage: Welche Umwelt-Auswirkungen haben Kohle-, Gas-, Uran-, Wind-, Sonnen- und Energiepflanzen-Strom?

5. Frage: Was sind die technischen Nachteile von Windrädern, Photovoltaik und Energiepflanzen?

6. Frage: Was sind die technischen Vorteile von Windrädern, Photovoltaik und Energiepflanzen?

7. Frage: Wie hoch sind die Kosten der Energiewende, schafft die Energiewende neue Arbeitsplätze?

8. Frage: Wo bleiben die neuen revolutionären Techniken, welche die Energiewende zum Erfolg führen werden?

9. Frage: Wenn wir fossile Brennstoffe verfeuern, sind wir dann nicht verantwortungslos gegenüber unseren Nachkommen?

Ganz_unten
07.08.2015, 23:37
http://www.sott.net/article/295388-The-number-of-volcanoes-erupting-right-now-is-greater-than-the-20th-centurys-YEARLY-average

Olliver
09.08.2015, 08:26
Die CO2-Theorie ist nur geniale Propaganda
Von Günter Ederer

Auf die Idee des menschengemachten Klimawandels baut die Politik eine preistreibende Energiepolitik auf. Dabei sind die Treibhaus-Thesen längst widerlegt.

Alle Parteien der Industriestaaten, ob rechts oder links, werden die CO2- Erderwärmungstheorie übernehmen. Dies ist eine einmalige Chance, die Luft zum Atmen zu besteuern. Weil sie damit angeblich die Welt vor dem Hitzetod bewahren, erhalten die Politiker dafür auch noch Beifall. Keine Partei wird dieser Versuchung widerstehen." Dies prophezeite mir schon 1998 Nigel Calder, der vielfach ausgezeichnete britische Wissenschaftsjournalist, jahrelanger Herausgeber vom "New Scientist" und BBC-Autor.

Zusammen mit den dänischen Physikern Hendrik Svensmark und Egil Friis-Christensen vom renommierten Niels Bohr Institut hatte er 1997 das Buch: "The manic sun – die launische Sonne" veröffentlicht, in dem sie anhand von Forschungen die Sonne für unser Klima verantwortlich machen.

Er hat mit seiner Einschätzung der Parteien Recht behalten. Die Ergebnisse der Forscher, die wissenschaftliche Arbeiten über die Auswirkungen der Sonne und der Strahlungen aus dem Weltall auf unser Klima beinhalten, aber werden weitgehend totgeschwiegen. Damit können die Politiker nichts anfangen. Das würde bedeuten, dass die Flut von Gesetzen, mit denen die Bürger zu immer neuen Abgaben und Steuern gezwungen werden, um die Welt zu retten, nicht mehr zu rechtfertigen wäre.

Weder Glühbirnenverbot noch die gigantischen Subventionen für die so genannte erneuerbare Energie würden einen Sinn machen. Statt mit Steuern den Klimawandel zu beeinflussen, müssten sie sich mit den Folgen des natürlichen Klimawandels beschäftigen.

Es gibt keine Debatte über die Ursachen für den Klimawandel

Eine Debatte über die Ursachen für den Klimawandel gibt es im politischen Deutschland nicht. Da wird einfach erklärt: "Der Ausstoß von Treibhausgasen führt zur Erderwärmung, das ist weitgehend unstrittig" , so Otmar Edenhofer, der Chefökonom und Vizedirektor des Potsdamer Instituts für Klimafolgeforschung. Sein Kollege Stefan Rahmstorf hat die Debatte über die Ursachen des Klimawandels einfach für beendet erklärt.

Die Partei der Grünen , die die von Menschen gemachte Klimahybris zum Parteiprogramm erhoben hat, empörte sich in einer Anfrage an die Bundesregierung, ob sie wisse, dass Klimaleugner in den Räumen des Bundestags sprechen durften. Auf Einladung des FDP-Abgeordneten Paul Friedhoff referierte der Begründer der Nasa-Meteorologie und vielfach ausgezeichnete amerikanische Wissenschaftler Fred Singer über seine Forschungsergebnisse. Schon wer sich unabhängig mit dem Klimadiktat auseinandersetzt, wird der Häresie angeklagt.

Doch was als unerschütterliche Wahrheit streng wissenschaftlich daher kommt, kann als geschickte, ja geniale Propaganda enttarnen, wer sich nicht nur einseitig informiert. Es gibt aus den letzten Jahren cirka 800 wissenschaftliche Veröffentlichungen, die die CO2-Treibhausthesen widerlegen.

Der Hauptunterschied zu den Klimamodellierern: Sie legen Versuche mit Messungen vor, während die vom IPCC (der gern als "Weltklimarat" bezeichneten internationalen Behörde) veröffentlichten Studien auf Computermodellen und Berechnungen basieren. Auf einen kurzen Nenner gebracht, lautet der Gegensatz: Fakten gegen Berechnungen. Wenn aber die Fakten nicht von der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, haben sie in der politischen Entscheidungsfindung auch keinen Einfluss.

Die Behauptungen der Klimamodellierer sind mit Vorsicht zu genießen

Dabei sollte die immer wieder vorgetragene Behauptung der Klimamodellierer schon misstrauisch machen: "Die wissenschaftliche Debatte über den menschengemachten Klimawandel ist beendet." Das ist an Hybris und Arroganz nicht zu überbieten und widerspricht jeglicher Definition von Wissenschaft. Als Beleg für die endgültige Treibhausgastheorie wird immer wieder vorgebracht: 97 Prozent der Wissenschaftler seien sich einig. Nachzulesen im Spiegel, wiederholt im ZDF in "Frontal 21" und von Guido Knopps History. "97 Prozent!" – da müssten doch alle journalistischen Warnsignale aufleuchten.

Zum Beispiel: 97 Prozent von wie vielen Wissenschaftlern? Und welche Wissenschaftler zählen dazu? Wer hat sie ausgewählt? Zweimal in den letzten beiden Jahren haben sich in Berlin die kritischen Wissenschaftler aus aller Welt getroffen, um ihre neuen Forschungen vorzustellen, die zu anderen Ergebnissen kommen als die IPCC- Macher und ihre Gläubigen. Doch dann glänzt das Potsdamer Institut durch Abwesenheit, kaum ein Bundestagsabgeordneter und kaum ein Journalist machen sich die Mühe, sich zu informieren.

Ein weiterer Trick, der die Debatte ersticken soll, ist die Behauptung, dass der Einfluss des CO2 auf das Klima schon seit 150 Jahren bekannt sei. Damit wird auf den schwedischen Chemiker und Allroundwissenschaftler Svente Arrhenius verwiesen, der rein hypothetisch, ohne Beweise, davon ausging, dass CO2 das Klima erwärmen würde, was er allerdings für einen großen Segen für die Menschheit hielt. Außer Hochrechnungen haben die CO2-Klimaerwärmer bis heute nichts Handfestes zu bieten.

Die Basiszahlen für die Berechnungen des IPCC sind im federführenden britischen Institut der Universität Norwich vernichtet worden. Für seine die Welt aufrüttelnden Beispiele in seinem Film: "Eine unbequeme Wahrheit" hat sich das Büro Al Gore entschuldigt.

Die Zahlen und Daten seien ungeprüft von der Münchner Rückversicherung übernommen worden, schrieb Roger Pielke jr. In der "New York Times" vom 23. Februar 2009. Der Film wurde wegen seiner vielen Fehler übrigens vom High Court in England und Wales für den Schulunterricht verboten, wenn er ohne Berichtigungen gezeigt wird. In Deutschland ist er immer noch Unterrichtsstoff.

Die Bepreisung von CO2 hat nichts mit Umweltschutz zu tun

Gleichwohl baut die Bundesregierung samt Opposition auf dem Modell eines menschengemachten Klimawandels eine preistreibende Energiepolitik auf, die die deutsche Volkswirtschaft dreistellige Milliardenbeträge kostet. Dass sie damit zunehmend allein in der Welt steht, macht ihr nichts aus. Von der deutschen Öffentlichkeit fast unbemerkt haben sich beim letzten G8-Gipfel in Deauville Kanada, Japan, Russland und Frankreich versichert, dass sie an keinen Konferenzen mehr für ein Kyoto-Nachfolgeprotokoll teilnehmen werden.

Die USA wollen nur noch Beobachter schicken. Während die Berater der Kanzlerin in Klimafragen vom Potsdamer Institut noch an Szenarien basteln, wie in Zukunft das CO2 durch eine weltumspannende Behörde gerecht verteilt werden kann, was natürlich die wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit eines jeden Landes mitbestimmt, verabschiedet sich der Rest der Welt so langsam aus diesem neuen babylonischen Turmbau, der die Zentrale Planungsbehörde der UdSSR marginalisiert hätte.

In den USA ist die CO2-Börse geplatzt, in Asien wurde sie gar nicht erst eingeführt, in Australien stürzen darüber Regierungen – nur in Europa und unter der Führung Deutschlands soll CO2 einen Preis haben. Es ist eine echte Luftnummer. Tragisch nur: Selbst wenn keiner mehr mitmacht, so sind die deutschen Parteien trotzdem entschlossen, die Bepreisung von CO2 durchzuziehen. Als Vorbild für die ganze Welt. Mit Energiewende und Umweltschutz hat das alles nichts zu tun.

Wenn es um Weltuntergang geht, sind die Deutschen vorn
:::


http://m.welt.de/debatte/kommentare/article13466483/Die-CO2-Theorie-ist-nur-geniale-Propaganda.html

Antisozialist
09.08.2015, 16:11
- Die Undurchführbarkeit der Energiewende wird immer deutlicher. Physik und solide Technik lassen sich nicht durch politisches Wunschdenken ersetzen. Die Energiewende entspricht den Planwirtschaften von Diktaturen. Solche Maßnahmen enden regelmäßig katastrophal. (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/9-fragen-zur-energiewende/)

- Windräder und Solarzellen können die fossilen Brennstoffe Kohle und Gas sowie Uran nicht ersetzen. Die Gründe: zu geringe Leistungsdichte, fluktuierende Stromerzeugung (Flatterstrom) und die prinzipielle Unmöglichkeit Strom unter vertretbaren Umständen in großem Maßstab zu speichern. Insbesondere Windräder weisen einen extremen Flächenverbrauch auf, zerstören Landschaften und Wälder, töten Flugtiere in großem Umfang und schädigen Anrainer gesundheitlich durch Infraschall. Die Stabilität unseres Stromnetzes wird durch Flatterstrom aus Wind und Sonne stetig verringert. Bei weiterer Zwangseinspeisung von Flatterstrom sind Black-Out Ereignisse mit gefährlichen Folgen zu erwarten.
Inhalt

1. Frage: Wie wichtig sind Kohle, Erdöl, Gas, Uran, Wind, Sonne, Energiepflanzen für unsere Energieversorgung?

2. Frage: Was bedeutet „Energiewende“?

3. Frage: Was bedeutet das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG), was hat es bewirkt?

4. Frage: Welche Umwelt-Auswirkungen haben Kohle-, Gas-, Uran-, Wind-, Sonnen- und Energiepflanzen-Strom?

5. Frage: Was sind die technischen Nachteile von Windrädern, Photovoltaik und Energiepflanzen?

6. Frage: Was sind die technischen Vorteile von Windrädern, Photovoltaik und Energiepflanzen?

7. Frage: Wie hoch sind die Kosten der Energiewende, schafft die Energiewende neue Arbeitsplätze?

8. Frage: Wo bleiben die neuen revolutionären Techniken, welche die Energiewende zum Erfolg führen werden?

9. Frage: Wenn wir fossile Brennstoffe verfeuern, sind wir dann nicht verantwortungslos gegenüber unseren Nachkommen?

Grüne sind voll allem in kindernahen Berufen tätig und kennen sich nicht so mit Technik aus.

Olliver
09.08.2015, 16:44
Grüne sind voll allem in kindernahen Berufen tätig und kennen sich nicht so mit Technik aus.

Wegen Pädo und so?:D

Olliver
09.08.2015, 17:00
https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/t1.0-9/11836738_10153491030745281_5042064077174178692_n.j pg?oh=714e7c75f20ee17f7912828fdee07f8a&oe=56477DCA



https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/t1.0-9/11836738_10153491030745281_5042064077174178692_n.j pg?oh=714e7c75f20ee17f7912828fdee07f8a&oe=56477DCA

Übersetzungen für disruption
Substantiv

die

Störung

trouble, fault, disturbance, disorder, interference, disruption

die

Unterbrechung

interruption, break, disruption, disconnection, cut, pause

die

Erschütterung

vibration, shock, convulsion, tremor, disruption, blow

Olliver
09.08.2015, 17:06
https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xtp1/t31.0-8/11109031_10153348490580281_6404817118934898632_o.j pg

Olliver
09.08.2015, 17:16
https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xft1/v/t1.0-9/11076210_10153151558395281_2264687776569965539_n.j pg?oh=7bf14362bf3df9e4960a81b7e0e2ab09&oe=56485703

D-Moll
09.08.2015, 22:03
Juni 2015, wärmster Monat aller Zeiten? Wer stoppt endlich den Mainstream Schwachsinn?


http://de.sott.net/image/s12/258091/large/cia_blood_2.png


http://de.sott.net/article/18758-Juni-2015-warmster-Monat-aller-Zeiten-Wer-stoppt-endlich-den-Mainstream-Schwachsinn
Der August erst! Ständige schwüle Hitze und kein Regen.

kotzfisch
09.08.2015, 23:02
Der August erst! Ständige schwüle Hitze und kein Regen.

Du kapierst wirklich gar nichts.

Nikolaus
10.08.2015, 05:21
Wird mal wieder Zeit für aktuelle Fakten:
http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png

Sieht so aus als rauchten die schwarzen Tiefseeraucher jedes Jahr stärker.
Aber vielleicht sinds ja auch diese blöden Insekten mit ihrer Atmung?
Wer kann das schon wissen.

Olliver
10.08.2015, 08:10
Wird mal wieder Zeit für aktuelle Fakten:
http://www.esrl.noaa.gov/gmd/webdata/ccgg/trends/co2_data_mlo.png
....

Wer bestreitet das?

Wenn, dann bestreiten wir eine menschengemachte, alleinige Klima-Wirkung des Spurengases CO2 (wie es das IPCC behauptet).

Geologisch-historisch haben wir extrem wenig CO2 in der Luft.
Aber das könntest du nach gefühlten 100 mal posten langsam wissen:

http://www.geocraft.com/WVFossils/PageMill_Images/image277.gif

Und auch die Temperatur (unten rechts) ist im Bereich ARSCHKALT, merkst du eigentlich gar nix mehr?

Olliver
10.08.2015, 13:53
Auch im Kino alarmistische Propaganda, Frankfurter auf gehts!


https://www.youtube.com/watch?v=_2e8jbzofFQ
Dokumentarfilm Thuletuvalu von Regisseur Matthias von Gunten kommt am Donnerstag, 13. August, in die deutschen Kinos. Zwei Tage später, am Samstag, wird es in Frankfurt eine Sondervorführung geben, zu der Peter Dommermuth, der Leiter des Umweltamtes anwesend sein wird und im Anschluss an den Film für ein Gespräch zur Verfügung stehen wird. Thule liegt im obersten Norden Grönlands, Tuvalu ist ein kleiner Inselstaat im pazifischen Ozean. Trotz riesiger Entfernung und Gegensätzlichkeit, sind die beiden Orte durch ein gemeinsames Schicksal eng miteinander verbunden: Während in Thule das Eis immer mehr zurückgeht und zu Meerwasser wird, steigt in Tuvalu der Meeresspiegel mehr und mehr an. Der Film handelt von den Menschen in Thule und Tuvalu, deren Leben sich für immer verändert. Los geht es um 17 Uhr im Kino „Orfeos Erben“, Hamburger Allee 45.

http://www.fnp.de/lokales/frankfurt/Kinostart-fuer-Klima-Film;art675,1532497

Weder steigt der Meeresspiegel in Tuvalu,
https://wattsupwiththat.files.wordpress.com/2012/03/image27.png
noch schmilzt Grönland dramatisch.

Propaganda.

Ein Klimafilm angeblich ohne Mahnfinger. Aber wieso benutzt der SRF dann hier das Wort “schicksalhaft”? (http://www.kaltesonne.de/klimanews2/)Das ist doch eigentlich Vokabular, das wir aus der Klimaalarmistenecke kennen. In Grönland schmilzt das Eis, ja und? Das hat es doch auch vor 1000 Jahren zur Zeit der Mittelalterlichen Wärmeperiode getan. Und Tuvalu? Eine wissenschaftliche Studie hatte 2010 gefunden, dass das genaue Gegenteil der Fall ist. In den letzten Jahrzehnten hat sich die Fläche von Tuvalu nämlich sogar vergrößert, wie der Focus damals berichtete:

„Eine Studie von Meeresforschern der neuseeländischen Auckland University hatte unlängst gezeigt, dass die Fläche vieler Südseeinseln – darunter solche in Tuvalu und auch in Kiribati – in den vergangenen 60 Jahren sogar zunahm. Eine von ihnen wuchs sogar um 30 Prozent, und die drei am dichtesten besiedelten Inseln Kiribatis Betio, Bairiki und Nanikai gewannen zwischen 12,5 und 30 Prozent an Fläche. Nur vier kleinere Inseln verloren Teiles ihres Lands an die See. Laut dem Studien-Hauptautor Paul Kench wird mehr Material von dem Korallenriff angespült, das die Eilande gewöhnlich umgibt. Weil die Korallen dem steigenden Meeresspiegel hinterher wachsen, gibt es für den Prozess laufend Nachschub.“.......



Propaganda.
Wie immer.

Olliver
11.08.2015, 06:20
Obamas Klimainitiative: Etwas wird ihm schließlich gelingen.....nämlich: Die Energiekosten massiv in die Höhe zu bringen! (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/obamas-klimainitiative-etwas-wird-ihm-schliesslich-gelingennaemlich-die-energiekosten-massiv-in-die-hoehe-zu-bringen/)

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_3-rstudioscreensnapz027.png.png

Je mehr EEG-Zufallsstrom, desto höher der Strompreis!

Olliver
11.08.2015, 09:09
Obamas Klimainitiative: Etwas wird ihm schließlich gelingen.....nämlich: Die Energiekosten massiv in die Höhe zu bringen! (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/obamas-klimainitiative-etwas-wird-ihm-schliesslich-gelingennaemlich-die-energiekosten-massiv-in-die-hoehe-zu-bringen/)

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_3-rstudioscreensnapz027.png.png

Je mehr EEG-Zufallsstrom, desto höher der Strompreis!
http://www.sonnenseite.com/upload/Medien/franzalt/FranzAlt_SonnekeineRechnung.jpg
Dumm-dreist machen Alarmisten Propaganda mit dem Spruch „Wind und Sonne schicken keine Rechnung“

Wie man deutlich sieht:
Auch diese Propaganda ist eine dreiste Lüge!

Olliver
11.08.2015, 16:04
Wo ist Skaramanga, der alte Knurrbesen?
;)

Olliver
11.08.2015, 16:14
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_MoncktonPause_1.jpg.jpg

tommy3333
11.08.2015, 19:17
http://www.sonnenseite.com/upload/Medien/franzalt/FranzAlt_SonnekeineRechnung.jpg
Dumm-dreist machen Alarmisten Propaganda mit dem Spruch „Wind und Sonne schicken keine Rechnung“

Wie man deutlich sieht:
Auch diese Propaganda ist eine dreiste Lüge!
Tja, die Sonne schickt keine Rechnung. Die Regierung dagegen sehr wohl etwas ähnliches. Einen Steuerbescheid oder/und auch einen Gebührenbescheid. Und der Betrag wird bis an die Endverbraucher durchgereicht.

romeo1
11.08.2015, 19:35
Wo ist Skaramanga, der alte Knurrbesen?
;)

Auf der Flucht vor den Blutsaugern vom Finanzamt.

Olliver
11.08.2015, 19:39
Auf der Flucht vor den Blutsaugern vom Finanzamt.

......oha

mit dem Boot in der Karibik?
;)

Olliver
11.08.2015, 19:45
Tja, die Sonne schickt keine Rechnung. Die Regierung dagegen sehr wohl etwas ähnliches. Einen Steuerbescheid oder/und auch einen Gebührenbescheid. Und der Betrag wird bis an die Endverbraucher durchgereicht.

:gp:

http://u.jimdo.com/www400/o/scdd5bf26a55a9fb1/img/i7e595f13be991e3d/1413375095/std/image.jpg


Und mit jeder kWh zahlst jeder über 6 Cent für den unnützen Zufallsstrom.
Tendenz exponentiell STEIGEND!!!

romeo1
11.08.2015, 19:53
......oha

mit dem Boot in der Karibik?
;)

Dan muß man ihn zw. den vielen Inseln erst einmal finden.

Olliver
11.08.2015, 20:32
https://www.youtube.com/watch?v=GoMfZpd4j3U#t=27

Olliver
13.08.2015, 04:59
Zyklenanalyse von Klimadaten

Horst-Joachim Lüdecke und Carl Otto Weiss (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/zyklenanalyse-von-klimadaten/)

Die Klimaentwicklung ist oft zyklisch, was für fast alle Zeitskalen bis zu einer Million Jahre gut bekannt ist. Am populärsten sind die drei Milankovitch-Zyklen [1], hauptverantwortlich für die Warm- und Eiszeiten der letzten 500 000 Jahre. Sie haben Periodendauern von Hunderttausend bis mehreren Zehntausend Jahren. Für die aktuelle Frage nach einem vermuteten Klimaeinfluss des anthropogenen CO2 sind dagegen Klimazyklen von weit geringeren Periodenlängen maßgebend.

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_Sinusse_01.jpg.jpg
Sinus-Repräsentationen der Sonnenaktivität und von 3 Proxy-Temperaturreihen. Rot: Sonnenaktivität als 10Be, 14C Produktionsrate, Sinusperiode = 208 Jahre, Korrelation 0,68; grün: Büntgen Reihe [4], Sinusperiode = 186 Jahre, Korrelation 0,49; braun: Christiansen/Ljungqvist Reihe [5], Sinusperiode = 189 Jahre, Korrelation 0,58; blau: Cook Reihe [6], Sinusperiode = 201 Jahre, Korrelation 0,41. Kurven sind zur besseren Übersicht höhenverschoben.

Als ein aktuelles Ergebnis der guten Wiedergabe von Temperaturreihen über 2500 Jahre durch Sinusfunktionen ist die Annahme berechtigt, dass sich der De Vries / Suess Zyklus auch in Zukunft fortsetzt. Dies bedeutet, dass in den nächsten 60 Jahren globale Abkühlung zu erwarten ist (Abb. 3). Während die Phasenübereinstimmung der beiden nordhemisphärischen Reihen Christiansen/Ljungqvist und Büntgen recht genau ist, weicht die südhemisphärische, sehr viel ungenauere Cook Reihe ab. Dies mag das bekannt unterschiedliche Klimaverhalten von Nord- und Südhemisphäre widerspiegeln.

http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/RTEmagicC_future_mit_Oerter_01.jpg.jpg

Sinusse der Reihen von Christiansen/Ljungqvist [5] (braun) und Büntgen [4] (grün) zusammen mit der antarktischen Reihe [7] (blau) bestätigen, dass der De Vries / Suess Zyklus global wirksam und für die Zukunft Abkühlung zu erwarten ist.

r2d2
13.08.2015, 10:12
Wer bestreitet das?
Einfach den Themenstrang hier nochmals durchschauen.


Wenn, dann bestreiten wir eine menschengemachte, alleinige Klima-Wirkung des Spurengases CO2 (wie es das IPCC behauptet).
Das ist verständlich, dass du solche blödsinnigen Behauptungen bestreitest. Dann wäre ja Klima ohne CO2 eine unveränderliche Größe. Unverschämt ist es aber, zu behaupten, dass das die gängige Theorie oder das IPCC behaupten würde. Solche lügnerischen Unterstellungen fallen auf einen selbst zurück.

Du bist nicht lernfähig. Du bist unfähig etwas zu lesen ohne es mißzuverstehen oder bewußt umzudeuten, wenns vom IPCC veröffentlicht wurde.

MANFREDM
13.08.2015, 10:32
Einfach den Themenstrang hier nochmals durchschauen.


Das ist verständlich, dass du solche blödsinnigen Behauptungen bestreitest. Dann wäre ja Klima ohne CO2 eine unveränderliche Größe. Unverschämt ist es aber, zu behaupten, dass das die gängige Theorie oder das IPCC behaupten würde. Solche lügnerischen Unterstellungen fallen auf einen selbst zurück.

Du bist nicht lernfähig. Du bist unfähig etwas zu lesen ohne es mißzuverstehen oder bewußt umzudeuten, wenns vom IPCC veröffentlicht wurde.

Lernfähig sind nur die IPCC-Deppen. Allerdings nicht lernwillig, sonst würden die Ihre Klimamodelle einstampfen. Der IPCC hat soviel Mist veröffentlicht, daß es an der Zeit wäre, nichts mehr zu veröffentlichen. Im übrigen existiert seit ca. 20 Jahren keine nennenswerte globale Klimaerwärung. Welches Klimamodell des IPCC berücksichtigt das?

Olliver
13.08.2015, 12:13
..... Unverschämt ist es aber, zu behaupten, dass das die gängige Theorie oder das IPCC behaupten würde. Solche lügnerischen Unterstellungen fallen auf einen selbst zurück.

So ein Quark! So möge der alarmistisch-verbohrte Blecheimer selbst beim IPCC den jeweiligen Einfluss ablesen:
http://cdn.greenoptions.com/c/cd/cd93fd65_6e45b560_ipcc2007_radforc.jpg
Treibhauseffekt absolute Dominanz. Erkennbar an den beiden obersten roten dicken Balken.


Unten die Summe:
Menschengemacht fast alles.
Solarer Einfluss fast nix.
Milancovitch? Überhaupt gar nix, nicht mal erwähnt.


.....

Du bist nicht lernfähig. ....

Aus deinem Munde ist das ein Kompliment für mich.

Mein Professor sagte in der mündlichen Abschluss-Prüfung zu mir: "Sie sind ein lernfähiges System!" ;)

Nikolaus
13.08.2015, 14:27
Lernfähig sind nur die IPCC-Deppen.Ihr wisst ja nichtmal was das IPCC wirklich sagt.
Ihr legt ihnen irgendwas in den Mund und regt euch dann künstlich drüber auf.

kotzfisch
13.08.2015, 16:44
Ihr wisst ja nichtmal was das IPCC wirklich sagt.
Ihr legt ihnen irgendwas in den Mund und regt euch dann künstlich drüber auf.

Klar ist, dass in den Reports an sich recht sachlich und durchaus auch mit dem nötigen Zweifel formuliert wird.
In den SPM (Für Nikolaus: Summary For Policymakers) schaut es dann aus wie im Propagandashop von Josef G.

Diese lächerliche Diskrepanz macht deutlich, dass das IPCC ein politischer Laden ist.

Olliver
13.08.2015, 19:05
Ihr wisst ja nichtmal was das IPCC wirklich sagt.
Ihr legt ihnen irgendwas in den Mund und regt euch dann künstlich drüber auf.

Was das IPCC sagt habe ich als Grafik hier eingestellt.
Äußere dich lieber dazu als wie immer einen politkorrekten Halbsatz hin zu rülpsen!


http://4.bp.blogspot.com/-neTMAum8ykI/Uzc2cQ9RRDI/AAAAAAAAF18/AWl6FEfj1Xg/s1600/harold%2Bhayden%2Bipcc.jpg

Je weiter weg das IPCC von der Realität ist, desto wahrscheinlicher haben sie die (fehlende)Klimaerwärung als MENSCHENGEMACHT deklariert.

r2d2
14.08.2015, 16:37
So ein Quark! So möge der alarmistisch-verbohrte Blecheimer selbst beim IPCC den jeweiligen Einfluss ablesen:
http://cdn.greenoptions.com/c/cd/cd93fd65_6e45b560_ipcc2007_radforc.jpg
Treibhauseffekt absolute Dominanz. Erkennbar an den beiden obersten roten dicken Balken.


Unten die Summe:
Menschengemacht fast alles.
Solarer Einfluss fast nix.
Milancovitch? Überhaupt gar nix, nicht mal erwähnt.



Aus deinem Munde ist das ein Kompliment für mich.

Mein Professor sagte in der mündlichen Abschluss-Prüfung zu mir: "Sie sind ein lernfähiges System!" ;)
Richtig. Dominanz. Ich habs mir fast gedacht, dass du bewußt lügst und deine Unterstellung, das IPCC würde eine "alleinige Klima-Wirkung des Spurengases CO2" propagieren,nicht auf Blödheit basiert, sondern auf bewußter Verfälschung der Aussagen des IPCCs. Es ist nun mal so, dass zwischen der Aussage das der Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre der dominierende Faktor für die aktuell stattfindende globale Erwärmung und der Aussage CO2 sei der Faktor, der eine alleinige Klimawirkung hätte, schon ein wesentlicher Unterschied existiert. Wieso das wesentlich ist, dürfte dir auch bekannt sein, wenn du dem IPCC bewußt Falschaussgen unterstellst.

Milankovitch fällt unter solarer Einfluss. Selbstverständlich auch fast nix (seit 1750 bis 2005). Milankovitch-Zyklen haben selbstverständlich, wenn man einen Zeitrahmen von ca. 200 Jahren wählt, fast keine Relevanz. Und bist du nun vielleicht doch zu blöd, dass dir das nicht einleuchtet, oder willst du lediglich mal wieder vom Thema ablenken: einer Grafik, die für einen Zeitrahmen von 200 Jahren erstellt worden ist. Und die du selbst ins Spiel gebracht hast, gleich um drauf hinzweisen, dass sie die Anfänge der Erdgeschichte nicht mitberücksichtigt (oder zumindest die Milankovitch-Zyklen nicht explizit erwähnt).

Olliver
14.08.2015, 18:10
Richtig. Dominanz. Ich habs mir fast gedacht, dass du bewußt lügst und deine Unterstellung, das IPCC würde eine "alleinige Klima-Wirkung des Spurengases CO2" propagieren,nicht auf Blödheit basiert, sondern auf bewußter Verfälschung der Aussagen des IPCCs. Es ist nun mal so, dass zwischen der Aussage das der Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre der dominierende Faktor für die aktuell stattfindende globale Erwärmung und der Aussage CO2 sei der Faktor, der eine alleinige Klimawirkung hätte, schon ein wesentlicher Unterschied existiert. Wieso das wesentlich ist, dürfte dir auch bekannt sein, wenn du dem IPCC bewußt Falschaussgen unterstellst.

Milankovitch fällt unter solarer Einfluss. Selbstverständlich auch fast nix (seit 1750 bis 2005). Milankovitch-Zyklen haben selbstverständlich, wenn man einen Zeitrahmen von ca. 200 Jahren wählt, fast keine Relevanz. Und bist du nun vielleicht doch zu blöd, dass dir das nicht einleuchtet, oder willst du lediglich mal wieder vom Thema ablenken: einer Grafik, die für einen Zeitrahmen von 200 Jahren erstellt worden ist. Und die du selbst ins Spiel gebracht hast, gleich um drauf hinzweisen, dass sie die Anfänge der Erdgeschichte nicht mitberücksichtigt (oder zumindest die Milankovitch-Zyklen nicht explizit erwähnt).


Du bist ein alarmistischer Korinthenkacker ohne Ende.
Anstelle mal sein HIRN einzuschalten faselst du von semantischen Winkelzügen!

Wer will denn das Klima durch DEKARBONISIERUNG retten?!
Und was bedeutet das?

Dann wird´s für dich vielleicht auch einfacher zu verstehen?!
Wobei..........

;)

r2d2
14.08.2015, 18:26
Klar ist, dass in den Reports an sich recht sachlich und durchaus auch mit dem nötigen Zweifel formuliert wird.
Richtig.


In den SPM (Für Nikolaus: Summary For Policymakers) schaut es dann aus wie im Propagandashop von Josef G.
Diese lächerliche Diskrepanz macht deutlich, dass das IPCC ein politischer Laden ist.
Lächerlich ist, wenn man meint, es wäre ernstzunehmende Kritik am IPCC, zu behaupten, das IPCC würde behaupten, und dann Blödsinn und Falschbehauptungen von sich gibt. Das ist eher Beschäftigungstherapie für Klimaleugner, aber keine ernstzunehmende Kritik.

Einem einzigen Propagandaminister einen Bericht nach dem Maul zu schreiben, ist einfacher, als sämtlichen UNEP-Regierungen einen Bericht nach dem Maul zu schreiben (sämtliche Regierungen im Gremium müssen den Bericht absegnen, egal welche politische Ideologie sie nun vertreten). Das ist extrem schwierig. Das IPCC muss ganz hervoragende Rhetoriker als Mitglieder beinhalten, wenn ihm das gelingt, sämtliche Regierungsmitglieder hinters Licht zu führen. Broder könnte sich da eine Scheibe davon abschneiden. Er argumentiert, wenns ums Klima geht, nämlich ziemlich dümmlich propagandistisch. Ich habs bereits einmal erwähnt, kann aber nochmals verlinken. Ich meine diesen Blödsinn:
http://henryk-broder.com/hmb.php/blog/article/4699
Ernstzunehmende Kritik an der Theorie über den Kohlenstoffzyklus kann man die Prozentzahlennumerlogie von Broder, in diesem Artikel, ja kaum nennen. Es lohnt sich kaum, die Fehler in seiner Behauptung zum anthropogenen CO2 alle aufzuzählen (Kann ich aber nachliefern). Der Hauptfehler bei Broder ist aber, dass er die gängige Theorie zu Kohlestoffzyklus schlichtweg ignoriert, so dass er sie nicht falsifizieren muss und irgendwas Alternatives Billiges selber zusammenfabuliert, dem dann die Wissenschaftlichkeit fehlt. (Ein klares Argumentum ad ignorantiam.) Es kommt ja von einem Gesellschaftszyniker und keinem Naturwissenschaftler. Und drumrum gibts persönliche Überzeugung bzw. Propaganda.

Es wäre hilfreich, wenn du einige der propagandistischen Tricks, die es im SPM deiner Ansicht nach gibt, konkret hier zitieren und kommentieren könntest. (So ähnlich, wie ich Broder.) Überaschen sollte es dich aber nicht, dass der SPM bereits politische Empfehlungen enthält, wie gegen den Klimawandel vorzugehen ist. Es ist kein rein naturwissenschaftliches Dokument, sondern eine Summary for Policymakers. Schließlich ist das IPCC auch ein politisches Institut.

kotzfisch
14.08.2015, 18:34
Richtig.


Lächerlich ist, wenn man meint, es wäre ernstzunehmende Kritik am IPCC, zu behaupten, das IPCC würde behaupten, und dann Blödsinn und Falschbehauptungen von sich gibt. Das ist eher Beschäftigungstherapie für Klimaleugner, aber keine ernstzunehmende Kritik.

Einem einzigen Propagandaminister einen Bericht nach dem Maul zu schreiben, ist einfacher, als sämtlichen UNEP-Regierungen einen Bericht nach dem Maul zu schreiben (sämtliche Regierungen im Gremium müssen den Bericht absegnen, egal welche politische Ideologie sie nun vertreten). Das ist extrem schwierig. Das IPCC muss ganz hervoragende Rhetoriker als Mitglieder beinhalten, wenn ihm das gelingt, sämtliche Regierungsmitglieder hinters Licht zu führen. Broder könnte sich da eine Scheibe davon abschneiden. Er argumentiert, wenns ums Klima geht, nämlich ziemlich dümmlich propagandistisch. Ich habs bereits einmal erwähnt, kann aber nochmals verlinken. Ich meine diesen Blödsinn:
http://henryk-broder.com/hmb.php/blog/article/4699
Ernstzunehmende Kritik an der Theorie über den Kohlenstoffzyklus kann man die Prozentzahlennumerlogie von Broder, in diesem Artikel, ja kaum nennen. Es lohnt sich kaum, die Fehler in seiner Behauptung zum anthropogenen CO2 alle aufzuzählen (Kann ich aber nachliefern). Der Hauptfehler bei Broder ist aber, dass er die gängige Theorie zu Kohlestoffzyklus schlichtweg ignoriert, so dass er sie nicht falsifizieren muss und irgendwas Alternatives Billiges selber zusammenfabuliert, dem dann die Wissenschaftlichkeit fehlt. (Ein klares Argumentum ad ignorantiam.) Es kommt ja von einem Gesellschaftszyniker und keinem Naturwissenschaftler. Und drumrum gibts persönliche Überzeugung bzw. Propaganda.

Es wäre hilfreich, wenn du einige der propagandistischen Tricks, die es im SPM deiner Ansicht nach gibt, konkret hier zitieren und kommentieren könntest. (So ähnlich, wie ich Broder.) Überaschen sollte es dich aber nicht, dass der SPM bereits politische Empfehlungen enthält, wie gegen den Klimawandel vorzugehen ist. Es ist kein rein naturwissenschaftliches Dokument, sondern eine Summary for Policymakers. Schließlich ist das IPCC auch ein politisches Institut.

Ich weiß jetzt wirklich nicht, wie Du auf Henryk kommst.
Er mag ja durchaus ein kritischer Geist sein, er hat natürlich beileibe nicht immer recht.

Ich müßte aktuelle SPMs erstmal lesen, dann könnte ich sicher Beispiele finden.

Ich erinnere mich nur, dass Landsea aus dem IPCC austrat, als ich glaube Trenberth behauptete, die Hurricane würden an Stärke und Anzahl zunehmen, was ja nun eindeutig derzeitig nicht der Fall ist.
ist schon viele Jahre her.2005?

Die Situation wird sich kaum gebessert haben. Sollte mich jemand genügend provozieren, könnte ich ja gerne mal suchen, wird kaum lange dauern, bis ich auf
Propaganda stoßen, wetten?

kotzfisch
14.08.2015, 18:38
Ach Du Schande. Im SPM 2007 finden sich auf der ersten Seite schon Klöpse.
Sagenhaft. Da wir das alles nicht sinnvoll hier diskutieren können, fragt Olliver,
der hat besserer Nerven, wie ich und evtl. mehr Zeit.

Wenn man lesen muss, dass ohne Zweifel CO2 das wirksamste THG ist und es durch humane Aktivitäten mindestens seit 650K Jahren nicht mehr
so "hoch" war, erübrigt sich wirklich jedes weitere Wort.Vergeßt es.

r2d2
14.08.2015, 18:47
Du bist ein alarmistischer Korinthenkacker ohne Ende.
Anstelle mal sein HIRN einzuschalten faselst du von semantischen Winkelzügen!

Wer will denn das Klima durch DEKARBONISIERUNG retten?!
Und was bedeutet das?

Dann wird´s für dich vielleicht auch einfacher zu verstehen?!
Wobei..........

;)
Also bist du doch - zumindest, wenns um Klimatologie geht - nicht lernfähig, wenn du, den Unterschied zwischen einem dominierenden Einflußfaktor auf das Klimasystem und dem alleinigen Faktor, der eine klimatische Wirkung hat, zwar begreifst, aber für eine triviale Korinthenkackerei hältst?

Als nächstes kommt dann wieder so ein Bildchen, mit dem du behauptest, die Szenarien des IPCC hätten die Pause nicht vorhergesagt. Haben sie nicht! Laut gängiger Theorie werden CO2 und andere langlebige Treibhausgase ja schließlich als dominierender Faktor, aber nicht als alleiniger Faktor für die derzeitige globale Erwärmung angesehen. Und manche Phänomene im Klimasystem sind zwar nicht vorhersehbar, weil es noch nicht gelungen ist, sie zeitabhängig zu prognostizieren, man weiß aber, dass sie nicht dominant sein können, weil sie eben nur für Schwankungen sorgen, nicht für einen permantenten Temperaturanstieg oder Temperaturabfall.

Deine Unfähigkeit der Unterscheidung, bzw. dein Glaube, dass der Unterschied eine Korinthenkackerei wäre, setzt sich also in anderen Behauptungen, die du äußerst, fort. Sie werden dadurch aber für mich zur reinen Strohmann durchseuchten heißen Luft. Es sind keine ernstzunehmenden Argumente.

Und dann nenne mir doch bitte nochmal, was es für einen Sinn macht, in einer Grafik, die ca. 250 Jahre umfasst, Milankovitch zu erwähnen und es als ein Versäumnis dazustellen, wenn er da eben nicht erwähnt wird? Du Korinthenkacker, der unsinnige Rosinen dort sucht, wo sie nichts zu suchen haben.

Dass in den IPCC-Berichten Milankovitch sehr wohl dort erwähnt wird, wo er was zu suchen hat, sollte dir bekannt sein.

Olliver
14.08.2015, 18:48
....Schließlich ist das IPCC auch ein politisches Institut.

So isset.
Was das dann mit Wissenschaft zu tun haben soll?
Nix.
Gar nix.

Es ist Propaganda.
Politische, politisch-korrekte, falsche, linke Propaganda.

Mehr nicht.

tommy3333
14.08.2015, 19:10
Ach Du Schande. Im SPM 2007 finden sich auf der ersten Seite schon Klöpse.
Sagenhaft. Da wir das alles nicht sinnvoll hier diskutieren können, fragt Olliver,
der hat besserer Nerven, wie ich und evtl. mehr Zeit.

Wenn man lesen muss, dass ohne Zweifel CO2 das wirksamste THG ist und es durch humane Aktivitäten mindestens seit 650K Jahren nicht mehr
so "hoch" war, erübrigt sich wirklich jedes weitere Wort.Vergeßt es.
Das ist wohl eine der pol. "Auflagen" der Auftraggeber an die postnormale Wissenschaft.

kotzfisch
14.08.2015, 22:51
Das ist wohl eine der pol. "Auflagen" der Auftraggeber an die postnormale Wissenschaft.

Nun ja, das nimmt mir jede Lust, die SPMs durchzuforsten und klarzulegen, was propagandistischer Bohei ist.
Ich habe mich früher intensiv mit dem Thema befasst, habe meine Schlußfolgerungen gezogen und bin einfach
müde gegen den Unsinn noch zu Felde zu ziehen.Sollen Sie mich einen Idioten schimpfen- es ist egal.
Mittlerweile gibt es ganz reale Probleme als ein "2 Grad Ziel".

Ungeregelte Völkerwanderung nämlich- etwas, was uns wirklich bedroht.

Olliver
15.08.2015, 06:24
Nun ja, das nimmt mir jede Lust, die SPMs durchzuforsten und klarzulegen, was propagandistischer Bohei ist.
Ich habe mich früher intensiv mit dem Thema befasst, habe meine Schlußfolgerungen gezogen und bin einfach
müde gegen den Unsinn noch zu Felde zu ziehen.Sollen Sie mich einen Idioten schimpfen- es ist egal.
Mittlerweile gibt es ganz reale Probleme als ein "2 Grad Ziel".

Ungeregelte Völkerwanderung nämlich- etwas, was uns wirklich bedroht.

So isset!

Übringens AUCH ein von den politkorrekten GrünInnen (Deutschland soll BUNT werden, Multikultiwahn) eingebrocktes Problem.


Aber wie du siehst r2d2 schafft es nicht mal den Umkehrschluss zu denken und auf meine Frage zu antworten:
Wer will denn das Klima durch DEKARBONISIERUNG retten?!
Und was bedeutet das?



Er bleibt ein hoffnungsloser, alarmistenverblödeter Ökofaschist.

kotzfisch
15.08.2015, 10:49
So isset!

Übringens AUCH ein von den politkorrekten GrünInnen (Deutschland soll BUNT werden, Multikultiwahn) eingebrocktes Problem.


Aber wie du siehst r2d2 schafft es nicht mal den Umkehrschluss zu denken und auf meine Frage zu antworten:
Wer will denn das Klima durch DEKARBONISIERUNG retten?!
Und was bedeutet das?



Er bleibt ein hoffnungsloser, alarmistenverblödeter Ökofaschist.


Weder er, noch Nikolaus bringen hier irgend etwas auf die Reihe.

Olliver
15.08.2015, 20:59
Weder er, noch Nikolaus bringen hier irgend etwas auf die Reihe.


Die beiden waren sicher dabei hier:

Braunkohle-Gegner haben am Samstag im Tagebau Garzweiler bei Erkelenz einen Bagger besetzt.

http://www.ksta.de/image/view/2014/7/1/28008718,28360334,dmFlashTeaserRes,erk-bagger-01.jpg
Sie wollen den Klimawandel aufhalten.


http://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/klima-mehr-als-1000-menschen-wollen-braunkohlebagger-blockieren_id_4882050.html

Wie süüüüüüüüüüüß!
;)

romeo1
16.08.2015, 00:57
So isset!

Übringens AUCH ein von den politkorrekten GrünInnen (Deutschland soll BUNT werden, Multikultiwahn) eingebrocktes Problem.


Aber wie du siehst r2d2 schafft es nicht mal den Umkehrschluss zu denken und auf meine Frage zu antworten:
Wer will denn das Klima durch DEKARBONISIERUNG retten?!
Und was bedeutet das?



Er bleibt ein hoffnungsloser, alarmistenverblödeter Ökofaschist.


Kann mir mal jemand erklären, wie man das Klima - also das langfristige Wettergeschehen - retten kann? Letztens las ich etwas von Klimaverschmutzung. Was das nun wieder sein soll, kann mir wohl niemand hierzuforums ernsthaft erklären und an die Geschichtchen unserer Klimascharlatane will ich dabei besser nicht denken.

kotzfisch
16.08.2015, 01:36
Kann mir mal jemand erklären, wie man das Klima - also das langfristige Wettergeschehen - retten kann? Letztens las ich etwas von Klimaverschmutzung. Was das nun wieder sein soll, kann mir wohl niemand hierzuforums ernsthaft erklären und an die Geschichtchen unserer Klimascharlatane will ich dabei besser nicht denken.

Diese phantasmagorischen Konstrukte dienen dann der Erleichterung Deiner Geldbörse.

Klopperhorst
16.08.2015, 17:08
Der 24. Zyklus geht zuende.
Es war der schwächste Zyklus seit dem 16. Zyklus des Jahres 1928.

http://solarscience.msfc.nasa.gov/images/ssn_predict.gif
http://solarscience.msfc.nasa.gov/images/Zurich_Color_Small.jpg

Das dürfte das Tief des Glleißbergzyklus sein, der 90-120 Jahre dauert.

---

MANFREDM
16.08.2015, 17:12
Ihr wisst ja nichtmal was das IPCC wirklich sagt.
Ihr legt ihnen irgendwas in den Mund und regt euch dann künstlich drüber auf.

Lege das Klimamodell des IPCC vor, welches die Temperaturen der letzten 20 Jahre prognostiziert hat.


Die beiden waren sicher dabei hier:

Braunkohle-Gegner haben am Samstag im Tagebau Garzweiler bei Erkelenz einen Bagger besetzt.

Nazipack. Hoffentlich wird der Schadenersatz 5 oder 6-stellig.

tommy3333
16.08.2015, 17:20
Das dürfte das Tief des Glleißbergzyklus sein, der 90-120 Jahre dauert.

---
Wenn der zuletzt schwachste Zyklus 1928 war - also vor 87 Jahren - und der Gleißbergzyklus 90-120 Jahre dauert, dann kann der nächste Zyklus (der 25.) sehr wahrscheinlich sogar noch schwacher werden.

Klopperhorst
16.08.2015, 17:52
Wenn der zuletzt schwachste Zyklus 1928 war - also vor 87 Jahren - und der Gleißbergzyklus 90-120 Jahre dauert, dann kann der nächste Zyklus (der 25.) sehr wahrscheinlich sogar noch schwacher werden.

Ja. Dr. Landscheidt hat den 24. Zyklus als Gravitationseinwirkung der Gasplaneten auf das Massezentrum der Sonne als sehr schwach berechnet, ebenso den 25. Zyklus.

---

Olliver
16.08.2015, 18:33
Lege das Klimamodell des IPCC vor, welches die Temperaturen der letzten 20 Jahre prognostiziert hat.



Nazipack. Hoffentlich wird der Schadenersatz 5 oder 6-stellig.

Wenn, dann Ökofaschisten:



Nach den Braunkohle-Protesten gab es fast 800 Strafanzeigen. Nach den Braunkohle-Protesten im Tagebau Garzweiler vom Samstag warten auf die Demonstranten fast 800 Strafanzeigen. Ermittelt werde unter anderem wegen Hausfriedensbruchs, Landfriedensbruchs, Verstoß gegen das Waffengesetz und Störung öffentlicher Betriebe, berichtete die Polizei Düren am Sonntag. Bei den Aktionen der Umweltaktivisten hatten nach Polizeiangaben mehr als 800 Braunkohle-Gegner das Betriebsgelände des Tagebaus betreten. Einige besetzten einen Bagger. Bei den Protesten wurden auch Polizeisperren durchbrochen. Insgesamt seien während des Einsatzes 36 Menschen leicht verletzt worden, darunter 15 Beamte. Mehrere Demonstranten seien witterungsbedingt wegen Kreislaufproblemen und nach dem Einsatz von Pfefferspray behandelt worden. Zwei Polizisten hätten ihren Dienst verletzungsbedingt nicht fortsetzen können.




http://www.focus.de/regional/nordrhein-westfalen/klima-fast-800-strafanzeigen-nach-braunkohle-protesten_id_4883462.html

Olliver
16.08.2015, 18:38
Ja. Dr. Landscheidt hat den 24. Zyklus als Gravitationseinwirkung der Gasplaneten auf das Massezentrum der Sonne als sehr schwach berechnet, ebenso den 25. Zyklus.

---


Physiker machen die Fourier-Analyse von Temperatur-Reihen.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig1.jpg
So filtert man die wichtigsten Grundschwingungen heraus und sucht (vergeblich) nach einem CO2-Anteil.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig3.jpg

Man lässt die Summe der wichtigsten Schwingungen weiterlaufen und somit kann man die Zukunft näherungsweise darstellen:


Alle 6 Grund"töne" mit höchster Amplitude bilden schön den Temperaturverlauf ab.
http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig6.jpg

Ein einfacher Vortrag erläutert die Vorgehensweise:

https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg
https://www.youtube.com/watch?v=c2E8CvYoXJg

Klopperhorst
16.08.2015, 19:16
Physiker machen die Fourier-Analyse von Temperatur-Reihen.
... http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/multiperiodisches_klima/Fig1.jpg
...

Ja, das sah ich auch schon mal. Und es deckt sich mit meinen eigenen Analysen.

Allerdings sagen sie nicht, woher diese 6? Unterschwingungen stammen.
Am Ende des Vortrags meint er, es wäre nur der 230-Jahreszyklus relevant und die Meeresströmungen.

Es ist jedoch auch sinnvoll, die Veränderung des Massezentrums der Sonne durch die Planeten-Konstellationen einzurechnen.

Spektralanalyse dieser Schwingung ergibt v.a. den 11 jährigen Schwabe-Zyklus (Jupiter), 22-jährigen Halezyklus (Saturn, Jupiter) und den ca. 180-jährigen doppelten Gleißbergzyklus (Jupiter, Saturn, Neptun).
Excel-Datei: http://rtulip.net/yahoo_site_admin/assets/docs/Solar_System_Barycenter_Fourier_Spectrum.236231301 .xlsx

Die Grundschwingung des Massezentrums ist 178.9 Jahre ("große Hand", Dr. Landscheidt, doppelter Gleißbergzyklus).

Ihr 144-faches ist die Erdpräzession von 25.765 Jahren.

144 geteilt durch den goldenen Schnitt entspricht 233, was in etwa dem im Video bekannten dominanten Schwingung entspricht.
(das aber nur als Spekulation von mir).


---

Olliver
17.08.2015, 04:21
Allerdings sagen sie nicht, woher diese 6? Unterschwingungen stammen.



---

Die 6 mit der größten Amplitude bilden die Temperatur rel. exakt ab.
Die URSACHE dieser Schwingungen ist teilweise noch unbekannt.
Wichtig aber ist:
SIE SIND NATÜRLICH, und nicht menschengemacht.

CO2 spielt keine bzw so geringe Rolle, dass sie vernachlässigbar ist.
Tja liebe IPCC-Abhängigen, das ist die Realität.
Aufwachen!

Olliver
17.08.2015, 07:54
Der Super-Sommer kommt Stromkunden teuer zu stehen. (http://www.bild.de/geld/wirtschaft/strompreis/millionen-mehrbelastung-von-stromkunden-wegen-hitze-42204832.bild.html?wt_eid=2143922248900017008&wt_t=2143978037800824025)Experten sprechen von einem zweistelligen Millionenbetrag. Schuld daran sind aber nicht der erhöhte Strom-Verbrauch durch die Benutzung von Klimaanlagen und Ventilatoren, sondern Chaos in den Netzen.

Eine sehr hohe Produktion von Sonnenstrom aus Photovoltaik-Anlagen im Norden, viele Ökostrom-Exporte nach Südosteuropa und enorme Probleme in Polen, wo der Strom knapp ist, führen zu einer Verstopfung der Leitungen. In Nordostdeutschland muss die Stromproduktion konventioneller Kraftwerke deshalb teilweise drastisch verringert werden.

Deren Betreiber bekommen eine Entschädigung. Und die müssen die Verbraucher über die Netzentgelte mit der Stromrechnung bezahlen.
:::
Konventionelle Kraftwerke werden heruntergefahren, weil der Sonnenstrom Vorrang hat. Am Freitagnachmittag beliefen sich bei 50Hertz die Eingriffe zeitweise auf 5745 Megawatt – das entspricht rechnerisch etwa der Leistung von vier großen Atomkraftwerken.

Diese Eingriffe nennt man „Redispatch“, weil der in der Branche Dispatch genannte Fahrplan der Kraftwerke verändert wird. Sie sind teuer, weil die Stromkonzerne dafür entschädigt werden. Und die geben die Kosten an die Verbraucher weiter.

„Über den Daumen hat uns die Hitzewelle bisher schon 25 Millionen Euro gekostet. Der Sommer ist noch nicht rum, da kann uns noch einiges blühen“, schätzte Biermann. Die Sommer-Problematik mit sehr viel Sonnenstrom und Netzengpässen ist für 50Hertz einigermaßen neu. Denn eigentlich geht es im Nordosten vor allem im Herbst und im Winter im Netz hoch her.

In den kalten, stürmischen Monaten speisen die Windräder an den Küsten besonders viel Strom ein, während in den Fabriken im Süden Deutschlands bei BMW, Daimler, Siemens & Co. noch mehr Energie gebraucht wird. Weil große Nord-Süd-Stromautobahnen wegen des Widerstands von Anwohnern und Politikern noch fehlen, müssen Windräder im Norden abgeschaltet, Erzeugung im Süden aber hochgefahren werden – sonst droht der Blackout.

Wenn die Herbst-Winter-Periode wieder turbulent wird, erwartet Biermann bei den Netzeingriffen eine Kostenlawine. Allein bei 50Hertz wird für 2015 mit Redispatch-Ausgaben von 250 Millionen Euro oder mehr gerechnet – im Vorjahr waren es 90 Millionen.

Auch die anderen Übertragungsnetzbetreiber Tennet, Amprion und TransnetBW verzeichnen hohe Kosten. Biermann warnt: „Das könnte sich auf eine halbe Milliarde jährlich summieren, weil das Netz nicht adäquat ausgebaut ist. Die Physik lässt sich nicht überlisten.“

Liberalist
17.08.2015, 10:40
Richtig. Dominanz. Ich habs mir fast gedacht, dass du bewußt lügst und deine Unterstellung, das IPCC würde eine "alleinige Klima-Wirkung des Spurengases CO2" propagieren,nicht auf Blödheit basiert, sondern auf bewußter Verfälschung der Aussagen des IPCCs. Es ist nun mal so, dass zwischen der Aussage das der Anstieg der CO2-Konzentration in der Atmosphäre der dominierende Faktor für die aktuell stattfindende globale Erwärmung und der Aussage CO2 sei der Faktor, der eine alleinige Klimawirkung hätte, schon ein wesentlicher Unterschied existiert. Wieso das wesentlich ist, dürfte dir auch bekannt sein, wenn du dem IPCC bewußt Falschaussgen unterstellst.

Milankovitch fällt unter solarer Einfluss. Selbstverständlich auch fast nix (seit 1750 bis 2005). Milankovitch-Zyklen haben selbstverständlich, wenn man einen Zeitrahmen von ca. 200 Jahren wählt, fast keine Relevanz. Und bist du nun vielleicht doch zu blöd, dass dir das nicht einleuchtet, oder willst du lediglich mal wieder vom Thema ablenken: einer Grafik, die für einen Zeitrahmen von 200 Jahren erstellt worden ist. Und die du selbst ins Spiel gebracht hast, gleich um drauf hinzweisen, dass sie die Anfänge der Erdgeschichte nicht mitberücksichtigt (oder zumindest die Milankovitch-Zyklen nicht explizit erwähnt).

Seine Behauptung das IPCC würde sich nur aufs Kohlendioxid stürzen sind schon richtig. Du hast dort eine Tabelle mit mehreren unbekannten Variablen und eine mathematische Gleichung mit mehreren unbekannten Variablen ist nicht auflösbar. Diesbezüglich müssen die anderen unbekannten Variablen außer acht gelassen werden und man konzentriert sich eben nur aufs Kohlendioxid.

Klopperhorst
17.08.2015, 11:05
Die 6 mit der größten Amplitude bilden die Temperatur rel. exakt ab.
Die URSACHE dieser Schwingungen ist teilweise noch unbekannt.
...

Trotzdem ist es für mich etwas inkonsistent.
Einerseits spricht er von einem 200-Jahres-Zyklus, in der Spektralanalyse sind aber 248 und 235 Jahre zu sehen.
Ich würde diese Differenzen von 20% nicht vernachlässigen.
Auf der rechten Folie sind noch viel mehr Peaks zu sehen.

Weiterhin scheint mir der absolute Tiefpunkt der Europa-Temperatur 1890? nicht korrekt.
Meine Datenquellen, u.a. HadCRUT4 und Temperaturreihe nach Baur zeigen ein etwas anderes Bild.

Genauer handelt es sich vor 1925 um mehrere Tiefs und Hochs, mit Frequenz von etwa 35 Jahren.
http://www.uni-koeln.de/math-nat-fak/geomet/meteo/Klimastatistik/baurtempjahrgross.gif

---

Dr Mittendrin
17.08.2015, 11:55
Der Super-Sommer kommt Stromkunden teuer zu stehen. (http://www.bild.de/geld/wirtschaft/strompreis/millionen-mehrbelastung-von-stromkunden-wegen-hitze-42204832.bild.html?wt_eid=2143922248900017008&wt_t=2143978037800824025)Experten sprechen von einem zweistelligen Millionenbetrag. Schuld daran sind aber nicht der erhöhte Strom-Verbrauch durch die Benutzung von Klimaanlagen und Ventilatoren, sondern Chaos in den Netzen.

Eine sehr hohe Produktion von Sonnenstrom aus Photovoltaik-Anlagen im Norden, viele Ökostrom-Exporte nach Südosteuropa und enorme Probleme in Polen, wo der Strom knapp ist, führen zu einer Verstopfung der Leitungen. In Nordostdeutschland muss die Stromproduktion konventioneller Kraftwerke deshalb teilweise drastisch verringert werden.

Deren Betreiber bekommen eine Entschädigung. Und die müssen die Verbraucher über die Netzentgelte mit der Stromrechnung bezahlen.
:::
Konventionelle Kraftwerke werden heruntergefahren, weil der Sonnenstrom Vorrang hat. Am Freitagnachmittag beliefen sich bei 50Hertz die Eingriffe zeitweise auf 5745 Megawatt – das entspricht rechnerisch etwa der Leistung von vier großen Atomkraftwerken.

Diese Eingriffe nennt man „Redispatch“, weil der in der Branche Dispatch genannte Fahrplan der Kraftwerke verändert wird. Sie sind teuer, weil die Stromkonzerne dafür entschädigt werden. Und die geben die Kosten an die Verbraucher weiter.

„Über den Daumen hat uns die Hitzewelle bisher schon 25 Millionen Euro gekostet. Der Sommer ist noch nicht rum, da kann uns noch einiges blühen“, schätzte Biermann. Die Sommer-Problematik mit sehr viel Sonnenstrom und Netzengpässen ist für 50Hertz einigermaßen neu. Denn eigentlich geht es im Nordosten vor allem im Herbst und im Winter im Netz hoch her.

In den kalten, stürmischen Monaten speisen die Windräder an den Küsten besonders viel Strom ein, während in den Fabriken im Süden Deutschlands bei BMW, Daimler, Siemens & Co. noch mehr Energie gebraucht wird. Weil große Nord-Süd-Stromautobahnen wegen des Widerstands von Anwohnern und Politikern noch fehlen, müssen Windräder im Norden abgeschaltet, Erzeugung im Süden aber hochgefahren werden – sonst droht der Blackout.

Wenn die Herbst-Winter-Periode wieder turbulent wird, erwartet Biermann bei den Netzeingriffen eine Kostenlawine. Allein bei 50Hertz wird für 2015 mit Redispatch-Ausgaben von 250 Millionen Euro oder mehr gerechnet – im Vorjahr waren es 90 Millionen.

Auch die anderen Übertragungsnetzbetreiber Tennet, Amprion und TransnetBW verzeichnen hohe Kosten. Biermann warnt: „Das könnte sich auf eine halbe Milliarde jährlich summieren, weil das Netz nicht adäquat ausgebaut ist. Die Physik lässt sich nicht überlisten.“

Soll ihnen doch bald die Energiewende um die Ohren fliegen.

Olliver
17.08.2015, 15:47
Soll ihnen doch bald die Energiewende um die Ohren fliegen.

So mit Knall wird das leider nicht gehen.

Nur mit Stromausfällen und vor allem mit immer teurerem Strom.
Wir werden Weltmeister im Teuer-Strom!

Ganz_unten
17.08.2015, 16:04
Einfach den Themenstrang hier nochmals durchschauen.


Das ist verständlich, dass du solche blödsinnigen Behauptungen bestreitest. Dann wäre ja Klima ohne CO2 eine unveränderliche Größe. Unverschämt ist es aber, zu behaupten, dass das die gängige Theorie oder das IPCC behaupten würde. Solche lügnerischen Unterstellungen fallen auf einen selbst zurück.

Du bist nicht lernfähig. Du bist unfähig etwas zu lesen ohne es mißzuverstehen oder bewußt umzudeuten, wenns vom IPCC veröffentlicht wurde.

Lies mal:
http://nzclimatescience.net/index.php?option=com_content&task=view&id=312&Itemid=1

Dr Mittendrin
17.08.2015, 21:24
So mit Knall wird das leider nicht gehen.

Nur mit Stromausfällen und vor allem mit immer teurerem Strom.
Wir werden Weltmeister im Teuer-Strom!


Das meine ich auch. Stromkosten bis 40 cent.

Olliver
18.08.2015, 05:08
Das meine ich auch. Stromkosten bis 40 cent.

Haben wir ja fast schon.
Du musst nur auch mal die Zählergebühr mit berücksichtigen.

Das ist ganz einfach:
Gesamtkosten der Jahresabrechnung dividiert durch die Anzahl der kWh.

Das ergab bei mir über 36 Cent pro kWh.

Liberalist
25.08.2015, 09:26
http://www.handelsblatt.com/politik/international/die-dunkle-seite-des-kyoto-protokolls-riesiger-betrug-mit-umweltzertifikaten/12229590.html


Das Kyoto-Protokoll sollte helfen, dass die Industrienationen den Ausstoß von klimaschädigenden Treibhausgasen verringern. Nun scheint es, dass genau das Gegenteil eingetreten ist. Eine Studie deckt Tricksereien auf.

Da sieht man es wieder, Planwirtschaft funktioniert nicht. Diese Problematik hinsichtlich des Kyoto-Protokolls ist aber auch schon lange bekannt.

Olliver
25.08.2015, 14:46
https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xpf1/t31.0-8/11885020_10203210626426119_3873934860019868607_o.j pg

Selbst eine Million Windräder erzeugen bei Windstille keinen Strom.

Olliver
25.08.2015, 17:08
http://www.handelsblatt.com/politik/international/die-dunkle-seite-des-kyoto-protokolls-riesiger-betrug-mit-umweltzertifikaten/12229590.html



Da sieht man es wieder, Planwirtschaft funktioniert nicht. Diese Problematik hinsichtlich des Kyoto-Protokolls ist aber auch schon lange bekannt.

Eine Studie des Stockholm Environment Institute kommt zu verheerenden Ergebnissen: Eigentlich waren 75 Prozent dieser Geschäfte zwischen Industrieländern schlicht kontraproduktiv und haben das Problem noch verschärft.

:D

Olliver
25.08.2015, 19:11
Die Energiewende und der energetische Erntefaktor


Von Peter Heller


Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Biomasse, Energieerzeugung, Energiewende, Erdgas, Erdöl, Kernenergie, Kohle, Photovoltaik, Politik, Wasserkraft, Windkraft

ein Beitrag von Daniel Weißbach und Götz Ruprecht vom Institut für Festkörper-Kernphysik gGmbH

Der folgende Artikel basiert auf einer kürzlich in dem Fachjournal „Energy“ erschienenen Veröffentlichung vom Institut für Festkörper-Kernphysik Berlin.[1]. Er beschreibt die vermutlich wichtigste Kenngröße von Stromerzeugungstechniken, den energetischen Erntefaktor, und beleuchtet die ökonomischen Konsequenzen. Auf dem US-amerikanischen Politblog „Daily Kos“ wurde diese Publikation sehr positiv rezensiert und mit über 300 Kommentaren diskutiert. Der Hauptautor Daniel Weißbach hat das Paper für Science Skeptical aufgearbeitet.

http://www.science-skeptical.de/energieerzeugung/die-energiewende-und-der-energetische-erntefaktor/0010717/
http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2013/09/Kosten-vs-EI.jpg
Prädikat: Wertvoll und informativ!

Don
25.08.2015, 20:01
Biogas und Biodiesel sind praktisch tot.
Wir hatten bis vor etwa 3 Jahren einen Ansturm von Interessenten für Anlagenteile für solche Betriebe, es gab überhaupt kein Halten, Geld spielte keine Rolle.
Seit diesem Zeitpunkt wie abgeschnitten. Nichts, Null, Nada.
Wir haben genau zwei Maschinen in dem Bereich in Betrieb und die knausern bei der Instandhaltung, schlicht weil sie auf Kante fahren.

Liberalist
25.08.2015, 21:32
Eine Studie des Stockholm Environment Institute kommt zu verheerenden Ergebnissen: Eigentlich waren 75 Prozent dieser Geschäfte zwischen Industrieländern schlicht kontraproduktiv und haben das Problem noch verschärft.

:D

Ja, wenn es nicht so traurig wäre, kann man sich echt nur totlachen. :D

Olliver
26.08.2015, 07:50
Biogas und Biodiesel sind praktisch tot.
Wir hatten bis vor etwa 3 Jahren einen Ansturm von Interessenten für Anlagenteile für solche Betriebe, es gab überhaupt kein Halten, Geld spielte keine Rolle.
Seit diesem Zeitpunkt wie abgeschnitten. Nichts, Null, Nada.
Wir haben genau zwei Maschinen in dem Bereich in Betrieb und die knausern bei der Instandhaltung, schlicht weil sie auf Kante fahren.


Tja,
kaum gehen die EEG-Vergütungen zurück ist bei den Subventions-Abgreifern tote Hose.

Olliver
26.08.2015, 18:21
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/pics/Kuehn_Bild_1.gif

Gegeben sind die Kurven a und b. (Bild rechts) Sie stellen den Verlauf verschiedener Sachverhalte (y) über der Zeit (x) dar. Die Maßstäbe sind willkürlich. Die Kurve b ist eine Mittelwertkurve, gebildet aus jeweils 5 Einzelpunkten (1 Balken entspricht 1 Einzelwert).

Ist a ableitbar aus b?.......... ja ......... nein ...... Vergleich nicht möglich ...... weiß nicht.

Ist b ableitbar aus a?.......... ja ......... nein ...... Vergleich nicht möglich ...... weiß nicht.

Gesucht:
Welche Zusammenhänge bestehen zwischen den Kurven a und b?
Kreuzen Sie zutreffendes an (max. 1 Kreuz pro Zeile).

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/wunder-der-klimawissenschaft-ein-selbstversuch-zum-nachmachen/

Don
27.08.2015, 18:14
http://www.eike-klima-energie.eu/uploads/pics/Kuehn_Bild_1.gif

Gegeben sind die Kurven a und b. (Bild rechts) Sie stellen den Verlauf verschiedener Sachverhalte (y) über der Zeit (x) dar. Die Maßstäbe sind willkürlich. Die Kurve b ist eine Mittelwertkurve, gebildet aus jeweils 5 Einzelpunkten (1 Balken entspricht 1 Einzelwert).

Ist a ableitbar aus b?.......... ja ......... nein ...... Vergleich nicht möglich ...... weiß nicht.

Ist b ableitbar aus a?.......... ja ......... nein ...... Vergleich nicht möglich ...... weiß nicht.

Gesucht:
Welche Zusammenhänge bestehen zwischen den Kurven a und b?
Kreuzen Sie zutreffendes an (max. 1 Kreuz pro Zeile).

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/wunder-der-klimawissenschaft-ein-selbstversuch-zum-nachmachen/

Also Excel macht aus b ruckzuck eine astreine Gerade.
Wenn Hirnlose vor dem Rechner sitzen.

FranzKonz
27.08.2015, 18:50
...
Prädikat: Wertvoll und informativ!

Das ist wahr. Solche Artikel liebe ich!

FranzKonz
27.08.2015, 18:53
Biogas und Biodiesel sind praktisch tot.
Wir hatten bis vor etwa 3 Jahren einen Ansturm von Interessenten für Anlagenteile für solche Betriebe, es gab überhaupt kein Halten, Geld spielte keine Rolle.
Seit diesem Zeitpunkt wie abgeschnitten. Nichts, Null, Nada.
Wir haben genau zwei Maschinen in dem Bereich in Betrieb und die knausern bei der Instandhaltung, schlicht weil sie auf Kante fahren.

Wobei das die einzige Technologie ist, mit der man (theoretisch) die Lücken in Fotovoltaik und Wind schließen könnte. Wenn sie denn jemals in ausreichendem Maß zur Verfügung stünde.

Nikolaus
27.08.2015, 19:12
...Gesucht:
Welche Zusammenhänge bestehen zwischen den Kurven a und b?...Beide steigen. EIKE wird immer dämlicher.

Liberty
27.08.2015, 19:53
Die Energiewende und der energetische Erntefaktor


Von Peter Heller


Kategorie: "Erneuerbare Energien", Artikel, Biomasse, Energieerzeugung, Energiewende, Erdgas, Erdöl, Kernenergie, Kohle, Photovoltaik, Politik, Wasserkraft, Windkraft

ein Beitrag von Daniel Weißbach und Götz Ruprecht vom Institut für Festkörper-Kernphysik gGmbH

Der folgende Artikel basiert auf einer kürzlich in dem Fachjournal „Energy“ erschienenen Veröffentlichung vom Institut für Festkörper-Kernphysik Berlin.[1]. Er beschreibt die vermutlich wichtigste Kenngröße von Stromerzeugungstechniken, den energetischen Erntefaktor, und beleuchtet die ökonomischen Konsequenzen. Auf dem US-amerikanischen Politblog „Daily Kos“ wurde diese Publikation sehr positiv rezensiert und mit über 300 Kommentaren diskutiert. Der Hauptautor Daniel Weißbach hat das Paper für Science Skeptical aufgearbeitet.

http://www.science-skeptical.de/energieerzeugung/die-energiewende-und-der-energetische-erntefaktor/0010717/
http://www.science-skeptical.de/wp-content/uploads/2013/09/Kosten-vs-EI.jpg
Prädikat: Wertvoll und informativ!

Aus dem Grund exportiert Deutschland vermutlich sehr wenig. Und aus dem Grund setzt vermutlich China auch nicht auf Erneuerbare Energien. Daran liegt es.

Olliver
27.08.2015, 21:16
Beide steigen. EIKE wird immer dämlicher.

Tja,

wer nix kapiert?
Der heißt NikoLAUS!
;)

Olliver
27.08.2015, 21:17
Aus dem Grund exportiert Deutschland vermutlich sehr wenig. Und aus dem Grund setzt vermutlich China auch nicht auf Erneuerbare Energien. Daran liegt es.

Deutschlands Solarindustrie ist pleite.
Und China greift deutsche Subventionen ab.

Das hat aber mit dem Thema dort nix zu tun.


Könntest du das bitte näher erklären?!

Danke.

Olliver
27.08.2015, 21:18
Das ist wahr. Solche Artikel liebe ich!

Ging mir genau so.

Liberty
28.08.2015, 06:03
Deutschlands Solarindustrie ist pleite.
Und China greift deutsche Subventionen ab.

Das hat aber mit dem Thema dort nix zu tun.


Könntest du das bitte näher erklären?!

Danke.

Dann hat deine Graphik auch nichts mit dem Thema zu tun. Warum postest du so was?


Noch gilt Deutschland weltweit als Vorbild beim Öko-Strom. Doch 2014 wird ausgerechnet China diese Rolle übernehmen - das Land mit dem höchsten CO2-Ausstoß überhaupt.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/erneuerbare-energien-china-ueberholt-spitzenreiter-deutschland-a-990915.html

Olliver
28.08.2015, 06:09
Dann hat deine Graphik auch nichts mit dem Thema zu tun. Warum postest du so was?


....

Lesen bildet.

Don
28.08.2015, 19:21
Wobei das die einzige Technologie ist, mit der man (theoretisch) die Lücken in Fotovoltaik und Wind schließen könnte. Wenn sie denn jemals in ausreichendem Maß zur Verfügung stünde.

Das sehe ich eher skeptisch.
Biodiesel ist ohnehin außerhalb jeder seriösen Diskussion, denn dafür tsammen die Rohstoffe mhrheitlich bereits von Palmölplantagen für die Urwäjder abgehplzt werden. Und für den Rest landwirtschaftliche Anbauflächen zu mißbrauchen ist ebenfalls ein äußerst zweifelhaftes Unterfangen.

Biogas rechnet sich gesamt nur in kleinen dezentralen Anlagen mit kurzen Anfahrtswegen für läppische Grünabfälle.
Ich kenne eine in Wielenbach (bei Weilheim) ganz gut, die arbeitet wirklich vernünftig, aber die Leistung ist mit ca, 400 KW eher bescheiden, obwohl ihr Einzugsgebiet schon grenzwertig groß ist.
Es ist einfach schon energetisch pervers, einen Anhänger Heckenschnitt über 50km zu transportieren umd daraus ein bißchen Methan zu machen.

Man muß sich das mal klarmachen. Mein Auto hat 218 KW. Wenn ich da einen Anhänger dranspanne und 2 Zentner Heckenschnitt 30 km zur Biogasanlage fahre habe ich mehr Energie verballert als aus dem Grünzeug rauszuholen ist.
Ökologisch wie ich nunmal bin: isch 'abe gar keine 'ecke.

Die ganzen Wirtschaftlichkeitsrechnungen werden falsch aufgezäumt. Kein subventionshungriger Bauer, und auch kein steuergeldspendabler Bürgermeister und Landrat erkennen ansatzweise den Sinn einer Gesamtenergiebilanz.
die schneiden nur gern Einweihungsbändchen durch und erzähen was von 700 Haushalten, die mit Strom versorgt werden.

By the way: 400 KW durch 770 Haushalte macht, jedenfalls bei mir, so eben 500 Watt pro Haushalt.
Da dürften einige Ökofreaks hier bereits Probleme haben ihren Rechner zu betreiben mit dessen Hilfe sie diesen Post anpissen werden.

FranzKonz
28.08.2015, 20:00
Das sehe ich eher skeptisch.
Biodiesel ist ohnehin außerhalb jeder seriösen Diskussion, denn dafür tsammen die Rohstoffe mhrheitlich bereits von Palmölplantagen für die Urwäjder abgehplzt werden. Und für den Rest landwirtschaftliche Anbauflächen zu mißbrauchen ist ebenfalls ein äußerst zweifelhaftes Unterfangen.

Biogas rechnet sich gesamt nur in kleinen dezentralen Anlagen mit kurzen Anfahrtswegen für läppische Grünabfälle.
Ich kenne eine in Wielenbach (bei Weilheim) ganz gut, die arbeitet wirklich vernünftig, aber die Leistung ist mit ca, 400 KW eher bescheiden, obwohl ihr Einzugsgebiet schon grenzwertig groß ist.
Es ist einfach schon energetisch pervers, einen Anhänger Heckenschnitt über 50km zu transportieren umd daraus ein bißchen Methan zu machen.

Man muß sich das mal klarmachen. Mein Auto hat 218 KW. Wenn ich da einen Anhänger dranspanne und 2 Zentner Heckenschnitt 30 km zur Biogasanlage fahre habe ich mehr Energie verballert als aus dem Grünzeug rauszuholen ist.
Ökologisch wie ich nunmal bin: isch 'abe gar keine 'ecke.

Die ganzen Wirtschaftlichkeitsrechnungen werden falsch aufgezäumt. Kein subventionshungriger Bauer, und auch kein steuergeldspendabler Bürgermeister und Landrat erkennen ansatzweise den Sinn einer Gesamtenergiebilanz.
die schneiden nur gern Einweihungsbändchen durch und erzähen was von 700 Haushalten, die mit Strom versorgt werden.

By the way: 400 KW durch 770 Haushalte macht, jedenfalls bei mir, so eben 500 Watt pro Haushalt.
Da dürften einige Ökofreaks hier bereits Probleme haben ihren Rechner zu betreiben mit dessen Hilfe sie diesen Post anpissen werden.

Bezüglich Hecke und Anbau von Energiepflanzen hast Du zu 100% recht. Ich dachte eher an Gülle. Bei großen Mastbetrieben sollte da schon was zusammenkommen. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie viel Watt pro Sau dabei rumkommen, auch nicht ob Aufwand und Verhältnis für Speicherung des Gases auch nur einigermaßen vernünftig ist.

Insgesamt kann ich immerhin sehen, dass bei einer Schwankung der Tagesgänge von 4% bis 100% logischerweise 96% Kapazität aus anderen Quellen zur Verfügung stehen müssen. Kernenergie ist nicht geeignet, weil die Regelung zu träge ist und weil sie politisch nicht gewünscht ist, Kohle ist zwar etwas besser, aber immer noch schlecht, Erdgas ist, zumindest aus Russland, politisch nicht gewünscht, Speicherkraftwerke stehen bestenfalls für 3% des Bedarfs zur Verfügung, also muss man über Alternativen nachdenken.

Eine Regierung mit Hirn hätte über diese Alternativen nachgedacht, bevor sie eine Wende propagiert. Leider scheint die einzige Regierung mit ein wenig Hirn in Russland zu regieren.

Don
28.08.2015, 20:13
Eine Regierung mit Hirn hätte über diese Alternativen nachgedacht, bevor sie eine Wende propagiert. Leider scheint die einzige Regierung mit ein wenig Hirn in Russland zu regieren.

Du sprichst große Worte gelassen aus.
Deutschland ist in der jammervollen Situation, daß es seit Jahrzehnten von Schönwetterkapitänen regiert wird.
Wir wären besser dran hätten wir sie alle nicht gehabt, aber sie waren bisher gottseidank nicht mal imstande das Land durch ihre nahezu ausnahmslos idiotischen Aktivitäten in die Knie zu zwingen.
Jetzt, wo sie das tun sollten wofür sie eigentlich gewählt und bestallt sind, zu erwarten daß sie irgendwas Positives bewirken könnten ist schon mehr als naiv.


https://www.youtube.com/watch?v=Omh3PtmzxN0

MANFREDM
28.08.2015, 22:36
Insgesamt kann ich immerhin sehen, dass bei einer Schwankung der Tagesgänge von 4% bis 100% logischerweise 96% Kapazität aus anderen Quellen zur Verfügung stehen müssen. Kernenergie ist nicht geeignet, weil die Regelung zu träge ist und weil sie politisch nicht gewünscht ist, Kohle ist zwar etwas besser, aber immer noch schlecht, Erdgas ist, zumindest aus Russland, politisch nicht gewünscht, Speicherkraftwerke stehen bestenfalls für 3% des Bedarfs zur Verfügung, also muss man über Alternativen nachdenken.

Im Prinzip lassen sich alle Kraftwerke regeln sogar Kernkraftwerke. Allerdings bedingt das eventuell höheren Verschleiss. Und der ist bei Kernkraftwerken ohnehin nicht gewollt und bei Kohlekraftwerken teuer.


Dynamische Merkmale thermischer Kraftwerke

Die Leistungsabgabe von Kraftwerken kann nicht beliebig schnell geändert werden. Je nach Bauart sind gewisse Grenzen einzuhalten.[4]

Die Leistung von Braunkohlenkraftwerken kann etwa um 3 % der Nennleistung je Minute geändert werden, die von Steinkohlenkraftwerken um etwa 4 %.[3] Die Leistung kann je nach Bauart zwischen 40–60 % und 100 % geändert werden. Die Anfahrzeiten nach Stillstand und die anschließende Mindestbetriebszeit liegen jeweils über zwei Stunden.
Gasturbinenkraftwerke erreichen Änderungsgeschwindigkeiten bis zu 20 % der Nennleistung pro Minute und eignen sich deshalb besonders gut zur Deckung von schnellen Lastschwankungen. Außerdem zeichnen sie sich durch sehr kurze Anfahrzeiten von wenigen Minuten aus. Die Leistung kann zwischen 20 % und 100 % geändert werden. Deshalb ist dieser Typ sehr gut für Spitzenlastkraftwerke geeignet.
Bei Kernkraftwerken muss man unterscheiden:
Moderne Druckwasserreaktoren erreichen Änderungsgeschwindigkeiten bis zu 5 % der Nennleistung pro Minute. Die Leistung kann zwischen 20 % und 100 % geändert werden.
Bei Siedewasserreaktoren liegt die Mindestleistung bei 60 % der Nennleistung, die Änderungsgeschwindigkeit beträgt 4–6 % pro Minute.
Oberhalb von 80 % der Nennleistung können bei beiden Reaktortypen Änderungsgeschwindigkeiten von bis zu 10 % der Nennleistung pro Minute erreicht werden.
Ältere, vor allem auf Grundlastbetrieb optimierte Kernkraftwerke, wie beispielsweise der britische AGR oder der russische WWER-440 weisen eine deutlich geringere Flexibilität auf.
Auch bei den flexiblen deutschen und französischen Kernkraftwerken werden im Normalbetrieb zur Vermeidung übermäßigen Verschleißes selten Änderungsgeschwindigkeiten von mehr als 1,5 % der Nennleistung pro Minute gefahren.[3]
https://de.wikipedia.org/wiki/Kraftwerksmanagement#Dynamische_Merkmale_thermisch er_Kraftwerke

Das Potential von Biomasse ist begrenzt. Siehe hier (Tabelle 8): http://www.dendrom.de/daten/downloads/Diskussionspapier_Potenzialanalyse_I%C3%96W.pdf ca. 1.000 Brennstoffpotenzial [PJ/a]

Benötigt wird in der BRD:

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/d/d3/Prim%C3%A4renenergieverbrauch_Deutschland.svg/800px-Prim%C3%A4renenergieverbrauch_Deutschland.svg.png

Also ca 6-8% läßt sich nur durch Biomasse abdecken.

hthor
29.08.2015, 02:12
Bezüglich Hecke und Anbau von Energiepflanzen hast Du zu 100% recht. Ich dachte eher an Gülle. Bei großen Mastbetrieben sollte da schon was zusammenkommen. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie viel Watt pro Sau dabei rumkommen, auch nicht ob Aufwand und Verhältnis für Speicherung des Gases auch nur einigermaßen vernünftig ist.

Insgesamt kann ich immerhin sehen, dass bei einer Schwankung der Tagesgänge von 4% bis 100% logischerweise 96% Kapazität aus anderen Quellen zur Verfügung stehen müssen. Kernenergie ist nicht geeignet, weil die Regelung zu träge ist und weil sie politisch nicht gewünscht ist, Kohle ist zwar etwas besser, aber immer noch schlecht, Erdgas ist, zumindest aus Russland, politisch nicht gewünscht, Speicherkraftwerke stehen bestenfalls für 3% des Bedarfs zur Verfügung, also muss man über Alternativen nachdenken.

Eine Regierung mit Hirn hätte über diese Alternativen nachgedacht, bevor sie eine Wende propagiert. Leider scheint die einzige Regierung mit ein wenig Hirn in Russland zu regieren.

Die Regierung hat sich der Grünen Lobby gebeugt nach der Katastrophe in Japan, nun gut, dafür bekommen wir Atomenergie aus der Schweiz und Frankreich.

Du triffst den Nagel auf den Kopf und das wäre ein Grün wert, Gülle aus Mastanlagen, auch menschlicher Abfall kann man hervorragend für die Energiegewinnung nutzen.
Der Aufwand lohnt sich allemale weil du weder grosse Transportwege hast, noch extra produzieren must, die Gülle und Scheiße ist einfach da und kann sofort nebenher genutzt werden. Ich werde mal wenn ich es nicht vergesse , mal meine Unterlagen durchsuchen und eine Berechnungsformel hier darstellen.
Wasserkraft ist abgesehen aus Naturschutzgründen die ökologischste Form der Energiegewinnung überhaupt, Atomenergie die leistungsfähigste.
Erdgas eigentlich die beste Alternative zur Atomenergie, die Abgaswerte von Erdgasnutzung lassen sich gut kontrollieren und sind weit unter der EU zulässigen Norm.
Ausserdem reichen die heute bekannten Erdgasvorkommen noch 200 Jahre, Wirtschaftswachstum mit inbegriffen.
Aber hier ist es wie du schon sagst, es ist politisch nicht gewollt weil es Russland hilft.

Dafür geht man den Weg des Verbrechens, in dem man eine ungeahnte Naturzerstörung in Kauf nimmt, in dem man native Völker aus ihren Wäldern vertreibt, in dem man Weltweit die Menschen vergiftet, nämlich landwirtschaftliche Flächen für Energie und Spriterzeugung zu nutzen. Noch nie seit dem bestehen der Menschheit wurde so ein
Verbrechen durchgeführt, das vom Westen gefördert und als gute sauber grüne Politkk verkauft.
Niemand brauch heute aus den Gutmenschlichenbürgerlichen Bereich über Stalin Hitler Pol Pot oder Mao meckern, das was heute mit dieser Energiepolitik gemacht wird, schlägt sie alle.

Olliver
29.08.2015, 07:48
....

Also ca 6-8% läßt sich nur durch Biomasse abdecken.

Vorsicht!

Bei dem grüngefärbten Bioanteil ist der LÖWENANTEIL Holz!
Brennholz.
Und Restholz.

Kein Strom!

Olliver
29.08.2015, 08:19
https://www.youtube.com/watch?v=cg69YX975xA#t=12

ZDF Propaganda - heute Sendung vom 27.8.12 zur NASA Flutprognose (http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/globale-ueberschwemmung-vor-paris-oder-eben-200-jahre-spaeter/)

......... und die Wirklichkeit:

F a z i t :
Der mit Pegeln gemessene Meeres-Anstieg an der Deutschen Nordsee-Küste beträgt in den letzten 100 Jahren 25 cm. Eine Beschleunigung ist nicht zu erkennen. Berücksichtigt man natürliche tektonische Küsten-Absenkungen (GIA), so beträgt der ASLR sogar nur etwa 15 cm. Ein CO2-AGW-Klima-Signal ist so oder so nicht erkennbar.

Don
29.08.2015, 08:27
Im Prinzip lassen sich alle Kraftwerke regeln sogar Kernkraftwerke. Allerdings bedingt das eventuell höheren Verschleiss. Und der ist bei Kernkraftwerken ohnehin nicht gewollt und bei Kohlekraftwerken teuer.


Jein. Bedingt durch die schlichte Masse an Kesselwasser, sowie die nicht mehr rückführbare Menge an bereits eingespeistem Brennstoff, sind Kohlekraftwerke sogar träger zu regeln als KKWs. Die Cores konnen durch praktisch in Echtzeit wirksame Moderation der Brennelemente zügiger der abgenommenen Last angepaßt werden.
Aber auch das dauert, denn bereits feigesetzte Wärmeenergie ist nun mal da und geht nicht in die Tube zurück.

Mit Verschleiß hat ds weniger zu tun, es geht um die Abweichung vom optimalen Betriebspunkt, wodurch sich der Gesamtwirkungsgrad teils recht zügig verschlechtert. Bei einem Pfennigprodukt wie Strom ist das ökonomisch fatal.
Nehmen wir mal vereinfacht ein Kraftwerk mit 1 GW Leistung. Das erzeugt el. Energie von 1 Mio KWh in der Stunde.
1 KWh geht "ab Rampe" für sagen wir 3 Cent über den Tisch, das bedeutet einen Umsatz von 30.000 €/h.
Nehmen wir weiter an, der Brennstoffeinsatz beträgt 2 Cent/KWh.
Sinkt der Wirkungsgrad von 80% auf 75%, bei für's Kopfrechnen stark vereinfacht angenommener gleichen Leistung,
steigt der Einsatz um rund 7% und kostet anstatt 20.000€ nun 21.400 €.
Womit der Rohertrag dieser Anlage praktisch aufgefressen sein dürfte.

MANFREDM
29.08.2015, 08:55
Vorsicht!

Bei dem grüngefärbten Bioanteil ist der LÖWENANTEIL Holz!
Brennholz.
Und Restholz.

Kein Strom!

Ich spreche von Primärenergie. Und die 6-8% sind nur das Potenzial nicht der derzeit genutzte Teil der sog. Biomasse. Siehe hier (Tabelle 8): http://www.dendrom.de/daten/download...e_I%C3%96W.pdf ca. 1.000 Brennstoffpotenzial [PJ/a] Bei derzeit ca. 13.000 bis 14.000 [PJ/a] benötigter Primärenergie.

Die Studie ist übrigens ganz interessant, weil dort eine grüne Lebenslüge widerlegt wird.

Olliver
29.08.2015, 10:15
Ich spreche von Primärenergie. http://www.dendrom.de/daten/download...e_I%C3%96W.pdf ca. 1.000 Brennstoffpotenzial [PJ/a]


Die Seite wurde nicht gefunden

Schon klar,

aber wie gesagt, man sollte wissen dass jedermann bei Bioenergie an Biogas-Strom denkt, und das ist falsch. Es ist vorwiegend HOLZ. Kaminholz.

Biogas-Strom ist maximal 1% der Primärenergie.
Maximal.

MANFREDM
29.08.2015, 11:03
Die Seite wurde nicht gefunden

Schon klar, aber wie gesagt, man sollte wissen dass jedermann bei Bioenergie an Biogas-Strom denkt, und das ist falsch. Es ist vorwiegend HOLZ. Kaminholz.

Biogas-Strom ist maximal 1% der Primärenergie. Maximal.

Sorry, ich Depp hab es falsch kopiert: http://www.dendrom.de/daten/downloads/Diskussionspapier_Potenzialanalyse_I%C3%96W.pdf

Man sollte doch die Zitatefunktion nutzen. :cool:

Olliver
30.08.2015, 17:20
Sorry, ich Depp hab es falsch kopiert: http://www.dendrom.de/daten/downloads/Diskussionspapier_Potenzialanalyse_I%C3%96W.pdf

Man sollte doch die Zitatefunktion nutzen. :cool:


Macht ja nix, kann immer mal passieren!
;)

Olliver
31.08.2015, 14:05
https://www.youtube.com/watch?v=aPXZC_GrOL8#

Syntrillium
31.08.2015, 18:00
Hallo,

2% sind immerhin 6°C und nicht nur 2°C, die schaukeln sich hoch, mal sehen wo das endet!

mfg

Olliver
31.08.2015, 18:25
Hallo,

2% sind immerhin 6°C und nicht nur 2°C, die schaukeln sich hoch, mal sehen wo das endet!

mfg

Ich nehme die 2% von der CELSIUS-Durchschnittstemperatur und dann erglüht die Erde nur um lumpige 0,3 Grad.


Die werden wir hoffentlich noch erleben........ bevors dann wieder in die nächste KleineEiszeit runtergeht,
zickzackförmig.

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Rahmstorf_bestaetigt_Abkuehlung/Abbildung_0.JPG

http://www.eike-klima-energie.eu/fileadmin/user_upload/Bilder_Dateien/Rahmstorf_bestaetigt_Abkuehlung/Abbildung_3.JPG



Rahmstorf vom PIK bestätigt: Anthropogenen Klimawandel gibt es nicht! (http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/rahmstorf-vom-pik-bestaetigt-anthropogenen-klimawandel-gibt-es-nicht/)

Olliver
05.09.2015, 17:43
Baumringe sind so eine Sache. Manchmal sind sie ausgezeichnete Temperatur- und Klimaindikatoren, und manchmal halt auch nicht. Dies musste auch das legendäre Hockeystick-Team auf die harte Tour lernen. Erst “rekonstruierten” sie die Temperaturen der letzten 1000 Jahre mithilfe von (u.a.) Baumringen, dann jedoch versagten die Ringe in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Baumdaten weigerten sich standhaft, die per Thermometer gemessene Erwärmung zu reproduzieren. Peinlich.......................


http://www.kaltesonne.de/new6/

Süßer
05.09.2015, 21:47
Erst mal Danke Oliver für Dein Einsatz hier im Strang.
MM geht es im Moment gar nicht so sehr darum ob die Bürger in der Mehrheit an den Klimawandel/Schwindel glauben. Es geht darum den Klimazertifikatehandel internalional, also weltweit zu etablieren, die Verjährungszeit unbeschadet zu überstehen. Danach hat man eine globale und universelle Steuer! eine Steuer die jeder Mensch egal ob. wo und wieer lebt, zu zahlen hat, solange er CO2 ausatmet. Darum geht es. Wenn das geschehen ist, kann das Öl abiotisch entstehen und die Fusion industriell genutzt werden. Denn dann wird jeder Mensch überall und immer ausgebeutet. Die Klimazertifikate sollen also die unfairen Rohölpreise aka Ölsteuer als globale Industriesteuer ablösen. Damit wird die gesamte industrielle Welt wieder und für alle Zeiten erpressbar.

tommy3333
05.09.2015, 23:51
Baumringe sind so eine Sache. Manchmal sind sie ausgezeichnete Temperatur- und Klimaindikatoren, und manchmal halt auch nicht. Dies musste auch das legendäre Hockeystick-Team auf die harte Tour lernen. Erst “rekonstruierten” sie die Temperaturen der letzten 1000 Jahre mithilfe von (u.a.) Baumringen, dann jedoch versagten die Ringe in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Die Baumdaten weigerten sich standhaft, die per Thermometer gemessene Erwärmung zu reproduzieren. Peinlich.......................


http://www.kaltesonne.de/new6/
Ja, weil auch die Feuchtigkeit Einfluss auf die Baumringe hat.

Olliver
06.09.2015, 05:11
Erst mal Danke Oliver für Dein Einsatz hier im Strang.
...
Sehr gerne.


...
MM geht es im Moment gar nicht so sehr darum ob die Bürger in der Mehrheit an den Klimawandel/Schwindel glauben. Es geht darum den Klimazertifikatehandel internalional, also weltweit zu etablieren, die Verjährungszeit unbeschadet zu überstehen. Danach hat man eine globale und universelle Steuer! eine Steuer die jeder Mensch egal ob. wo und wieer lebt, zu zahlen hat, solange er CO2 ausatmet. Darum geht es. Wenn das geschehen ist, kann das Öl abiotisch entstehen und die Fusion industriell genutzt werden. Denn dann wird jeder Mensch überall und immer ausgebeutet. Die Klimazertifikate sollen also die unfairen Rohölpreise aka Ölsteuer als globale Industriesteuer ablösen. Damit wird die gesamte industrielle Welt wieder und für alle Zeiten erpressbar.

Das Klima-Paris-Vorbereitung-Trommeln gibt dir recht.
Aber viele Staaten machen bei dem Blödsinn einfach nicht mit.
Und das ist gut so.

Olliver
07.09.2015, 05:24
Nun geht Obamas Amtszeit dem Ende entgegen. Hätte ein demokratischer Präsident mehr rausholen können für das Klima? :haha:

Wer schreibt so einen Blödsinn?
Sie:
http://www.erneuerbareenergien.de/files/smthumbnaildata/original/3/4/6/2/5/4/NicoleWeinhold.jpg
(Nicole Weinhold)

Aber die Krönung ihres Artikels ist die fette Überschrift:

Arktische See 2030 eisfrei (http://www.erneuerbareenergien.de/obamas-klimaverantwortung-und-die-arktis/150/437/89847/)

Syntrillium
07.09.2015, 06:16
Hallo,

Arktische See Eisfrei, wie 2013?

mfg

Olliver
08.09.2015, 08:21
Hallo,

Arktische See Eisfrei, wie 2013?

mfg

Al Gore, unser reichster Klima-Aktivist hat die Eisfreiheit der ARktis 2013 vorhergesagt.

Da lag er voll daneben.
Mit 2030 wird das auch nix.
;)

Aber ich wette:
Die Klima-Betrüger werden einfach XXX Mio km2 als EISFREI definieren.
Dann klappts!
;)

Nikolaus
09.09.2015, 15:46
Aktuellster Monatsvergleich der arktischen Eisfläche:
http://nsidc.org/arcticseaicenews/files/2015/09/monthly_ice_08_NH-350x270.png
(Selbstredend alarmistisch gefälscht)

MANFREDM
09.09.2015, 15:59
Ich dachte immer es sollte eine globale Erwärmung sein. Davon sprechen die Klimaalarmisten doch:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Jeder greift mal ins Klo auch der Nikolaus! :fizeig:

Nikolaus
09.09.2015, 16:40
Ich dachte immer es sollte eine globale Erwärmung sein. Das arktische Meereis soll das arktische Meereis sein. Und das ist es ja auch.

Olliver
09.09.2015, 17:40
Das arktische Meereis soll das arktische Meereis sein. Und das ist es ja auch.

Al Gore hat geweissagt, es wäre 2013 weg, das arktische Eis.
Nicht mal im Minimum Septembers will es sich daran halten.

So was aber auch!
;)

Olliver
09.09.2015, 17:42
(Selbstredend alarmistisch gefälscht)


Stimmt.

Zumindest die suggerierte Gerade ist wie immer Blödsinn.
Das wurde dir schon 10000000 mal erklärt.
Wie man sieht, erfolglos.

Nikolaus
09.09.2015, 17:45
Al Gore hat geweissagt...du kannst dir garnicht vorstellen wie egal mir das ist was irgendjemand geweissagt haben soll.

Olliver
09.09.2015, 17:48
Ich dachte immer es sollte eine globale Erwärmung sein. Davon sprechen die Klimaalarmisten doch:

http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/global.daily.ice.area.withtrend.jpg

Jeder greift mal ins Klo auch der Nikolaus! :fizeig:

Er ist halt auf einem Auge BLIND und will den Südpol nicht sehen:

https://i2.wp.com/new.euro-med.dk/wp-content/uploads/antarctic-ice.png

Nikolaus
09.09.2015, 17:48
...suggerierte Gerade...Suggerierte Gerade :haha::haha: Der war gut. Muß ich mal meinem Mathelehrer erzählen.

Olliver
09.09.2015, 17:50
du kannst dir garnicht vorstellen wie egal mir das ist was irgendjemand geweissagt haben soll.

Al Gore ist nicht irgendjemand,
sondern der alarmistrische Oberguru, der immerhin mit seinen Jüngern zum Milliardär gesponsert wurde.
Auch dank solchen Einfaltspinseln wie NikoLAUS.
Lächerlich.

Nikolaus
09.09.2015, 17:53
Er ist halt auf einem Auge BLIND und will den Südpol nicht sehen...Besonders dann nicht, wenn ihr gerade über das arktische Meereis fabuliert. Das liegt nämlich am Nordpol.

Die Gerade auf deiner Grafik, ist die eigentlich auch suggeriert?

Olliver
09.09.2015, 17:53
Suggerierte Gerade :haha::haha: Der war gut. Muß ich mal meinem Mathelehrer erzählen.

Wissenschaftler glätten mit einem gleitenden Durchschnitt.
Geraden gibts in der Natur nie.

Olliver
09.09.2015, 17:56
Besonders dann nicht, wenn ihr gerade über das arktische Meereis fabuliert. Das liegt nämlich am Nordpol.

Ach was?
Think global, exept on Klimagedöns?



Die Gerade auf deiner Grafik, ist die eigentlich auch suggeriert?

Sicher,
die ist doch vom gleichen FÄLSCHERVEREIN,
sie soll dir nur den Spiegel vorhalten.
In der Summe ist nämlich nix passiert.
Wie immer.

Ganz zum Ärger der Alarmisten, die halt dann nur auf den Nordpol starren.

Nikolaus
09.09.2015, 18:04
Wissenschaftler glätten mit einem gleitenden Durchschnitt.
Geraden gibts in der Natur nie.Und wie zeichnen Wissenschaftler einen linearen Trend?
Klimaskeptiker gibts übrigens auch nicht in der Natur. Die würden in der freien Wildbahn keine 3 Tage überleben. Ihr seid ja zu blöd auch nur einen Apfel vom Boden aufzuheben.

Nikolaus
09.09.2015, 18:08
Da braucht man nur mal aktuelle Daten einzustellen, und schon dreht die ganze Bande vollkommen durch.
Das nächste mal warne ich euch vor, daß ihr rechtzeitig ein paar Baldrian schlucken könnt.

Frumpel
09.09.2015, 18:10
"Klimaskeptiker" ist auch so ein neumodischer sinnfreier K(r)ampfbegriff. Wie kann man gegenüber dem Klima skeptisch sein? Gegenüber der Wettervorhersage bin ich skeptisch, aber das war's dann auch schon bezüglich Skepsis und Wetter, erst recht gegenüber dem Klima. Manchmal fragt man sich wirklich, ob bei einigen Zeitgenossen in der frühen Kindheit die Schaukel zu nahe an der Hauswand gestanden hat.

Nikolaus
09.09.2015, 18:16
"Klimaskeptiker" ist auch so ein neumodischer sinnfreier K(r)ampfbegriff. ..Von mir aus kannst du diese Idioten nennen wie du lustig bist. Hauptsache man weiß wer gemeint ist.

tommy3333
09.09.2015, 18:25
Und wie zeichnen Wissenschaftler einen linearen Trend?
Gar nicht.

Das ist etwas für Politiker und selbsternannten "Qualitätsjournalisten".

Frumpel
09.09.2015, 19:33
Von mir aus kannst du diese Idioten nennen wie du lustig bist. Hauptsache man weiß wer gemeint ist.

Ich meinte eigentlich die Irren, die normalen Menschen diesen unsinnigen Begriff verpassen. Nur leider sind die Irren so gestört, daß sie diesen einfachen Zusammenhang nicht verstehen können.

Nikolaus
09.09.2015, 19:36
Ich meinte eigentlich die Irren, die normalen Menschen diesen unsinnigen Begriff verpassen. Nur leider sind die Irren so gestört, daß sie diesen einfachen Zusammenhang nicht verstehen können.Ist ja auch egal. Das arktische Eis nimmt so oder so ab. Allen Irren um Trotz.

Frumpel
09.09.2015, 19:46
Ist ja auch egal. Das arktische Eis nimmt so oder so ab. Allen Irren um Trotz.
So isses halt. Dafür wächst das antarktische Eis überdurchschnittlich. Und, was soll die Aufregung? Bekomme ich nun am Bauch nen Sonnenbrand und am Arsch gleichzeitig Eiszapfen?

Nikolaus
09.09.2015, 19:53
So isses halt. Dafür wächst das antarktische Eis überdurchschnittlich. Und, was soll die Aufregung? ...Hatte ich ja auch gerade gefragt. das passiert jedesmal wenn ich aktuelle Daten einstelle.

Frumpel
09.09.2015, 20:01
Hatte ich ja auch gerade gefragt. das passiert jedesmal wenn ich aktuelle Daten einstelle.

Niko, Du musst Deine Zweifler überzeugen. Bringe mehr Gefühle, weniger Daten. Wirst sehen, dann flutscht es.

Olliver
09.09.2015, 20:19
Hatte ich ja auch gerade gefragt. das passiert jedesmal wenn ich aktuelle Daten einstelle.

Du stellst aber immer nur deine arktischen Bildchen rein, die Antarktis blendest du dann immer aus.
Aus ideologisch-verblendeten Gründen.

Oder anders gefragt:
Wie erklärst du dir antarktisches Eiswachstum und Summe gleich const?