PDA

Vollständige Version anzeigen : gewaltiger Klimaschwindel aufgeflogen !!



Seiten : [1] 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111

Ingeborg
26.06.2008, 08:58
Common Sense in Groß-Britannien! Die meisten Briten glauben nicht an den menschengemachten Klimawandel!

Eine soeben durchgeführte Umfrage des Observers brachte ein überraschendes Ergebnis: Die meisten Briten glauben nicht an das Märchen vom menschengemachten Klimawandel! (siehe auch hier: ‘Poll: most Britons doubt cause of climate change’, The Observer, June 22; paper version, pp. 1 & 7)
Vielmehr glauben viele, daß die Wissenschaftler das Problem übertreiben. Mehr als die Hälfte glaubt, daß die Regierung den Klimawandel nur benutzt, um verborgene Steuern zu erheben. Insgesamt 60 % glauben daß der Klimawandel wohl nicht so schlecht sei wie dargestellt, oder glauben überhaupt nicht daran, daß dieser menschengemacht oder gar ein Problem sei.
Kein Wunder, daß die Initiatoren der Story vom menschengemachten Klimawandel besorgt sind. Hat diese weltweit geführte, alles bisher Dagewesene weit übertreffende Kampagne, - noch viel intensiver geführt als die gegen den IRAK Krieg- wirklich so wenig gebracht? Es sieht wohl so aus. Hoch interessant ist auch das folgende Ergebnis : Zu den besonders Besorgten gehört die gutverdienende, gut gebildete Mittelklasse. Die Rattenfänger aller Couleur werden daraus ihre Schlußfolgerungen zu ziehen wissen.
Trotzig - gegen alle Erkentnisse- ist nur noch das britische Umweltministerium, in einem Statement behauptet es unverdrossen: "Das IPCC ...kommt zu dem Schluß, daß es für den Klimawandel wissenschaftliche Beweise gibt (1), und dieser von Menschen verursacht sei. Er beeinflußt jetzt schon das Leben der Menschen und sein Einfluß wird in Zukunft noch viel größer sein, wenn wir jetzt nichts tun" Der Glaube ersetzt eben die Vernunft"(2) Mit Dank an Benny Peiser (Achgut: und ghw auf Ökologismus )

Michael Limburg EIKE

1 Bedauerlicherweise findet sich in keinem der bisherigen IPCC Assesmentreports von 1990 bis 2007 auch nur ein Beweis dafür, daß
.... Das Co2 ursächlich für den leichten Temperaturansteig von 1976 bis 1998 ist, und
.....daß das von Menschen erzeugte CO2 daran einen meßbaren Anteil hat.


http://www.klima-ueberraschung.de/

Die satellitengemessenen Meerespiegel der Erde sinken seit dem Ausfallen der Sonnenflecken im Dezember 2006. Keine Klimawirkung durch CO2 in den letzten 10 Jahren!

Dipl. Biol. Ernst-Georg Beck 6/2008

http://www.eike-klima-energie.eu/?WCMSGroup_4_3=6&WCMSGroup_6_3=1247&WCMSArticle_3_1247=379

Klima-Überraschung? Welche Klima-Überraschung?
Die Lüge der Klimakatastrophe
Mitte der 80er Jahre war ich als CEO einer US-Firma tätig, die sich exklusiv mit Klimafragen beschäftigte. So konnte es nicht ausbleiben, dass ich als Mitglied in Ausschüssen und Delegationen bei Sitzungen und Tagungen zum Thema Klima Mitwisser und Insider der Beschlüsse der „Großen von Wirtschaft und Politik“ wurde.
Anlässlich einer dieser Meetings, auf denen festgelegt wurde, wie man das Wort „Klimakatastrophe“ kommerzialisieren kann, lernte ich u. a. Nigel Calder, Wissenschaftsautor und ehemaligen Herausgeber von „New Scientist“ kennen. Wir sprachen flüchtig über die Auswirkungen dieser hier geplanten Beschlüsse. Nigel Calder hat die Entstehung des UN-Klimarates IPCC von Anfang an journalistisch begleitet, während ich nur als „Beisitzer“ tätig war. Wir beide ahnten damals nicht, wo die Diskussionen und Beschlüsse für das geplante IPCC hinführen würden.
Nigels Verdienst war und ist es, dass er mitbekam, dass die Institution IPCC, die nunmehr die Menschen auf Erden mit einer fingierten Klimakatastrophe beglückt, nicht dazu gegründet wurde, um wissenschaftliche Arbeiten zu betreiben, sondern einzig und allein politischen Zielen dienen sollte.

...

http://www.klima-ueberraschung.de/show.php?id=11

Skaramanga
26.06.2008, 09:31
Einer der deutschen Klima- und Meteo-Gurus (hat einen ausländischen Namen, habe ihn leider schon wieder vergessen...) meinte ja vor kurzem, die Klimaerwärmung würde wohl eine etwa 10-jährige Pause einlegen, aber danach würde es richtig weitergehen! :))
Der Zeitraum ist geschickt gewählt. Das ist in etwa der Zeitrahmen, nach dem die Leute das meiste bereits vergessen haben ("... da war doch mal was? Was denn das? Klima--dingsbums... irgend was mit Erwärmung..."), und es ist auch die Zeitspanne, die man braucht, um es zum Millionär zu bringen, wenn man es geschickt anstellt. Er rechnet wohl damit, bis dahin sein Schäfchen im Trockenen zu haben und sich dann unauffällig vom Acker zu machen, während die Menschen hier in kühlen, verregneten Sommern bibbern. Ähnlich kalkulieren wohl auch die übrigen "Experten". Das einzige, was von der Klimaerwärmung bleiben wird, sind die deswegen eingeführten Steuern und Abgaben. Die werden bleiben - für alle Zeiten, und noch bis in die nächste Eiszeit hinein. Und dann gibt es neue, zusätzliche Steuern und Abgaben. Wegen der Klimaabkühlung. Und das wird immer so weitergehen bis der blöden Menschheit endlich der Arsch abfriert.

lupus_maximus
26.06.2008, 10:02
Einer der deutschen Klima- und Meteo-Gurus (hat einen ausländischen Namen, habe ihn leider schon wieder vergessen...) meinte ja vor kurzem, die Klimaerwärmung würde wohl eine etwa 10-jährige Pause einlegen, aber danach würde es richtig weitergehen! :))
Der Zeitraum ist geschickt gewählt. Das ist in etwa der Zeitrahmen, nach dem die Leute das meiste bereits vergessen haben ("... da war doch mal was? Was denn das? Klima--dingsbums... irgend was mit Erwärmung..."), und es ist auch die Zeitspanne, die man braucht, um es zum Millionär zu bringen, wenn man es geschickt anstellt. Er rechnet wohl damit, bis dahin sein Schäfchen im Trockenen zu haben und sich dann unauffällig vom Acker zu machen, während die Menschen hier in kühlen, verregneten Sommern bibbern. Ähnlich kalkulieren wohl auch die übrigen "Experten". Das einzige, was von der Klimaerwärmung bleiben wird, sind die deswegen eingeführten Steuern und Abgaben. Die werden bleiben - für alle Zeiten, und noch bis in die nächste Eiszeit hinein. Und dann gibt es neue, zusätzliche Steuern und Abgaben. Wegen der Klimaabkühlung. Und das wird immer so weitergehen bis der blöden Menschheit endlich der Arsch abfriert.
Was machen diese Nachtwächter eigentlich wenn es eine Eiszeit gibt?

Mit Windmühlen und sonstigem Käse ist dann Zappe!
Die einzigen Kraftwerke die dann noch funktionieren würden, wären die AKWs, weil die sehr wenig "Brennstoff" brauchen für große Leistung!

Skaramanga
26.06.2008, 11:33
Was machen diese Nachtwächter eigentlich wenn es eine Eiszeit gibt?
...


Die gehen dann dorthin wo ihr Geld bereits ist: Auf die Bahamas und in die Karibik. :cool2: Lass die dummen bäääh-Schafe, die an die Klimaerwäääärmung geglaubt haben, doch frieren.

Ingeborg
26.06.2008, 11:37
allein die Energierunternehmen haben 2007 mit Zertifikaten 35 Mrd. engestrichen.

Und der Meeresspiegel FÄLLT!

http://www.eike-klima-energie.eu/wcmsmimefiles/meeresspiegel_fallen_731.pdf

Westfalen
26.06.2008, 11:54
Die Klimaerwärmung wird von den Regierungen gerne benutzt um Geld zu scheffeln, außerdem werden sich die Lobbyisten der Alternativen Enegien sicher auch erkenntlich zeigen.
Ich habe noch nie an diese elende Panikmache geglaubt ist das selbe wie mit dem Waldsterben...wo ist das geblieben oder das Ozonloch, nie mehr was von gehört.

Klopperhorst
26.06.2008, 12:11
Glauben heisst nicht Wissen.

http://img50.imageshack.us/img50/6948/hadcrut3200805am8.gif


---

Skaramanga
26.06.2008, 12:12
... und noch eine Studie, die dem bereits wackelnden Klimakatastrophen-Gholem einen Tritt versetzt:

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/studie-ozonloecher-anderer-art_aid_313808.html



...
Neue Forschungsergebnisse zeigen: Über den Ozeanen werden große Mengen Ozon abgebaut. Wie nebenbei wird auch Methan zersetzt, das eines der wichtigsten Treibhausgase ist.
...
Ozeane und die Luft darüber beeinflussen sich und stehen in ständigem Austausch.
...
Die Gischt setzt Gase frei, die das Ozon angreifen und es zersetzen. Dabei wird auch das Treibhausgas Methan abgebaut.
...
Die Wissenschaftler halten es für möglich, dass die Ergebnisse für das gesamte Klima eine Rolle spielen könnten: "Der Ozonabbau am Äquator könnte das Budget klimawirksamer Gase verändern", formuliert Herrmann vorsichtig. "Jedenfalls hat er Auswirkungen auf die Zusammensetzung der Atmosphäre."
...



Leute, seht es endlich ein: Man hat Euch verarscht. CO2 - ei, ei, ei ... :hihi:

Ingeborg
26.06.2008, 12:44
Mit natürlichen Stoffen wird die NATUR immer fertig.

Klimalüge ist ATEMSTEUER.

Tosca
26.06.2008, 12:50
Jetzt mal ganz ehrlich: Hat sich das Klima nie gewandelt? Und wer war schuld daran, dass die Dinos ausgestorben sind? Also der Mensch scheidet aus, der war noch nicht da.

Ich habe die ewige Panikmache so satt.

Ach ja und das mit den 10 Jahren Pause, das gefiel mir am Besten.

Ingeborg
26.06.2008, 12:52
Die angeblich „Mensch-gemachte Klimaerwärmung" ist kein Produkt der Menschheit, wie behauptet, sondern ein solches der sogenannten Wissenschaftler beim IPCC.
Damit jeder versteht, was ich meine: Der „Anthropogene Treibhauseffekt", also derjenige, der dafür angeblich verantwortlich ist, dass die Erde sich erwärmt, wurde und wird von den sogenannten Wissenschaftlern seit vielen Jahren in die jeweilige Richtung moduliert oder manipuliert, die benötigt wird. Benötigt wozu? Um den Auftrag des IPCC zu erfüllen, den Menschen zu überführen, dass er wegen zuviel CO2-Produktion an der Erwärmung der Erde schuld ist.

###gekürzt### keine Vollzitate und bitte mit Quellangabe###

Klima-Überraschung - Beispiel 3: Das US National Hurricane Center sitzt in Miami in Florida.
Ich hatte vor Jahren dort häufiger zu tun. Dort arbeiten echte Wissenschaftler am Studium der Voraussage und der Aufzeichnung von Entwicklung und Verlauf der Stürme, die sich beiderseits des amerikanischen Kontinents ereignen. Nicht das IPCC ist dazu in der Lage, sondern nur dieses weltweit berühmte Institut, das täglich Schifffahrt und Luftfahrt mit seinen aktuellen und in Jahrzehnten gespeicherten und unverfälschten Daten beliefert. Weshalb: Die Zahlen vom IPCC stimmen vorn und hinten nicht und sind massiv gefälscht. Die Zahlen vom Hurricane Center sind von gewissenhaften Wissenschaftlern erarbeitet.

Tosca
26.06.2008, 13:34
Stell dir vor, es gäbe keine erschreckenden Ergebnisse. Wieso sollte man dann noch Geld für diese Klimaforuschung ausgeben.

Und bitte wie bezahlt dann der Forscher seinen Daimler?

Na siehst du. Es lebe die Panikmache!

Westfalen
26.06.2008, 13:48
Das Klima hat sich immer verändert Europa lag schon auf dem Grund eines tropischen Meeres und war vollkommen mit Eis bedeckt.

Skaramanga
26.06.2008, 13:49
...
Antwort 2: Aus den gleichen Gründen, aus denen lange nach Kriegsende 1945 noch immer Millionen an die Ideologie des 3. Reiches glaubten; aus den gleichen Gründen existiert dieses Phänomen der treuen Anhängerschaft bei Millionen von Anhängern des Systems der DDR immer noch. ... Wenn sich Menschen zu einer Ideologie bekennen, ist es für sie eine Schlappe ihrer Beurteilungsfähigkeit, nach einiger Zeit zugeben zu müssen, dass man sich geirrt hat.
...


Na ja, es ist aber auch hart, sagen zu müssen, "... oh Scheiße, ich habe 30 Jahre lang nur Blödsinn geglaubt, was war ich nur für ein Idiot..." :ohno: :heulsuse: :wand:

Aber da muss man durch.

luis_m
26.06.2008, 14:37
Wer hat denn diesen Bockmist initiiert?
Hat man das etwa auch in den USA erfunden, wie so vieles was das Leben doch irgendwie und ganz besonders lebenswert macht?
Das wohl größte Verbrechen nach dem Ende des IIWK, da wurde, wird durch ein paar durchgeknallte Experten ein Szenario geschaffen, wohlgemerkt politisch gewollt und gefördert, dem sich nun willfährig der Rest der Welt unterwirft. Auch unsere im Hosenanzug gefangene Presswurst ist sich nicht zu blöd, diesen Schwachsinn -obwohl sie ja angeblich akademische Weihen ihr eigen nennt- auch noch auf ihr FDJ Fähnlein zu heften.
Alles in Allem ist dieser herbeigebetete Klimawandel ja nichts anderes als eine Lizenz zum Geld drucken.

Kronauer
26.06.2008, 15:00
Der Klima-Hype bietet den stramm nach links eingeschwenkten Parteien nunmehr die ersehnte Möglichkeit, zu „mehr Staat“ zurückzukehren. Mehr Staat heißt: Mehr Steuern, mehr Gesetze, mehr Bürokratie, mehr Pöstchen, mehr Inflation und schlussendlich mehr Diktatur.

Klimawandel mag sein. Menschgemacht - NEIN!!!!

Pagemaker
26.06.2008, 16:35
KLIMAWANDEL fällt nicht aus - es wird kälter!

Ich meine, wir stehen kurz vor einer neuen Eiszeit.

Bald plärrt die Regierung:
>“Leute, macht viel Rauch um nichts, damit die Erde nicht abkühlt!“<

Kindern wurde früher Lebertran verpaßt, weil’s gesund wäre. Jahrzehnte später stellte man fest, daß es ungesund ist.

Gruß v. „Pagemaker“

politisch Verfolgter
26.06.2008, 18:46
Lauter Unsinn, mit dem wohl die Ursachen der Eink./Verm.-Verteilungen verdrängt oder gar gerechtfertigt werden sollen.
Wir benötigen den Wertschöpfungswandel, die Abschaffung der verbrecherischen Arbeitsgesetzgebung und damit marktwirtschaftliche Leistungsgesellschaften.
Weg von Affenschieberdreck hin zu user value. Und dazu die ihm adäquate Energie auf dem angemessenen level erschliessen.
Energiezugang ist individuelle Freiheit. Die Regimes verweisen dazu auf Inhaberinteressen - welch ein Irrsinn.

Skaramanga
07.07.2008, 11:40
Einer der deutschen Klima- und Meteo-Gurus (hat einen ausländischen Namen, habe ihn leider schon wieder vergessen...) meinte ja vor kurzem, die Klimaerwärmung würde wohl eine etwa 10-jährige Pause einlegen, aber danach würde es richtig weitergehen! :))
Der Zeitraum ist geschickt gewählt. Das ist in etwa der Zeitrahmen, nach dem die Leute das meiste bereits vergessen haben ("... da war doch mal was? Was denn das? Klima--dingsbums... irgend was mit Erwärmung..."), und es ist auch die Zeitspanne, die man braucht, um es zum Millionär zu bringen, wenn man es geschickt anstellt. Er rechnet wohl damit, bis dahin sein Schäfchen im Trockenen zu haben und sich dann unauffällig vom Acker zu machen, während die Menschen hier in kühlen, verregneten Sommern bibbern. Ähnlich kalkulieren wohl auch die übrigen "Experten". Das einzige, was von der Klimaerwärmung bleiben wird, sind die deswegen eingeführten Steuern und Abgaben. Die werden bleiben - für alle Zeiten, und noch bis in die nächste Eiszeit hinein. Und dann gibt es neue, zusätzliche Steuern und Abgaben. Wegen der Klimaabkühlung. Und das wird immer so weitergehen bis der blöden Menschheit endlich der Arsch abfriert.


Jetzt habe ich den Artikel bei Focus wieder gefunden. Mojib Latif heisst der Eksbedde. :cool:

Interessant auch folgendes: Obwohl der Artikel vom 16.06. stammt hat man inzwischen sämtliche Leserkommentare dazu - und es waren viele, wie ich mich erinnern kann, und fast alle skeptisch und kritisch zum "Klima-Hype" - gelöscht. Das wäre ja noch schöner, wenn die Leute nicht glauben wollen was sie sollen...

Don
07.07.2008, 12:54
Jetzt habe ich den Artikel bei Focus wieder gefunden. Mojib Latif heisst der Eksbedde. :cool:
.

Yep. Der Klima Inder. In letzter Zeit etwas rar in den Medien.

Skaramanga
07.07.2008, 14:57
Yep. Der Klima Inder. In letzter Zeit etwas rar in den Medien.

Er merkt wohl langsam dass sich das Klima "Konjunkturwidrig" verhält. :hihi:

politisch Verfolgter
07.07.2008, 17:20
Soll eh alles Proll deklarieren, Affenschieber kurz halten.

Skaramanga
07.07.2008, 18:18
Jetzt stehen wieder 17 neue Leserkommentare beim Artikel, allesamt hämisch und kritisch.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/forschung-und-technik-die-erderwaermung-macht-pause_aid_311100.html

Mal sehen wie lange es dauert bis die auch wieder wegzensiert werden. :))

Was für eine Posse, diese "Klimadebatte". :rolleyes:

Ingeborg
07.07.2008, 19:01
Jetzt stehen wieder 17 neue Leserkommentare beim Artikel, allesamt hämisch und kritisch.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/forschung-und-technik-die-erderwaermung-macht-pause_aid_311100.html

Mal sehen wie lange es dauert bis die auch wieder wegzensiert werden. :))

Was für eine Posse, diese "Klimadebatte". :rolleyes:


Da hat der Zensor wieder mal nicht aufgepasst.

Witzig, dass sich keiner dran erinnert, dass Latif früher selber den Klimawandel für Quatsch hielt. Aber für GELD und einen TITEL ändert man schon mal die Meinung, nä? :))

politisch Verfolgter
07.07.2008, 19:21
Und es gibt die irre Meinung, Betriebslose haben Inhaberinstrumente zu sein. Diese Aftervorstellung ist auch noch gesetzlich verankert.
Eine Klimadebatte dient Affenschieber-Kurzhalterei im Interesse modernen Feudalismus.

jochen53
07.07.2008, 20:58
Jetzt stehen wieder 17 neue Leserkommentare beim Artikel, allesamt hämisch und kritisch.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/forschung-und-technik-die-erderwaermung-macht-pause_aid_311100.html

Hast Du die alle geschrieben?:cool2: :hihi:

Don
07.07.2008, 21:42
Jetzt stehen wieder 17 neue Leserkommentare beim Artikel, allesamt hämisch und kritisch.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/klima/forschung-und-technik-die-erderwaermung-macht-pause_aid_311100.html

Mal sehen wie lange es dauert bis die auch wieder wegzensiert werden. :))

Was für eine Posse, diese "Klimadebatte". :rolleyes:

Besonders schön:

Rekursive Simulationsalgorithmen eignen sich prinzipiell nicht, primär chaotische Prozesse abzubilden, das weiss jeder bessere Informatiker. Jetzt folgt die Wirklichkeit nicht dem Modell, das war zu erawrten

Naja, und die Webadresse:
focus.de/wissen/...

Ein Oxymoron.

Skaramanga
07.07.2008, 22:42
Hast Du die alle geschrieben?:cool2: :hihi:

Ich habe mir schon lange abgewöhnt, bei FOCUS Kommentare zu posten, da sie ob ihrer drastischen Formulierung ohnehin nie veröffentlicht werden (Vorab-Zensur). Ich vermute, dass ich mit meinen IPs bei denen auf einer Art "Blacklist" stehe. Selbst wenn ich schreibe "Frau Merkel ist eine der fähigsten..." oder "Regen besteht überwiegend aus Wasser" wird es nicht veröffentlicht. Es ist ganz egal was ich schreibe. Und verbiegen tue ich meine Meinung nicht, nur damit sie bei den FOCUS-Zensoren Gnade findet.

kotzfisch
08.07.2008, 11:11
Witzig, dass sich keiner dran erinnert, dass Latif früher selber den Klimawandel für Quatsch hielt. Aber für GELD und einen TITEL ändert man schon mal die Meinung, nä?

Hast Du da eine Quelle,Ingeborg?Würde mir helfen!Danke!

Ansonsten-dazu ist der Focus,Skaramanga,auch viel zu unwichtig.

Klopperhorst
08.07.2008, 11:19
Der "Klimawandel" ist seit ca. 3 Jahren sehr aktuell. 3 Jahre sind eine geringe Zeit, um die Tatsachen eines Systems, das in Vieljahreszyklen arbeitet, mit einer billigen Polemik zu versehen.

Insofern halte ich mich an die Tatsachen, die in dem Artikel genannt werden.

Die HadCRUT3-Daten belegen übrigens, daß es sich um eine temporäre Abkühlung durch kalte Meeresströumgen, LaNina-Ereigniss, handelt.

In Europa und Eurasien sind die Temperaturen weiterhin über dem Durchschnitt der Vergleichsperiode 1961-90.


----

kotzfisch
08.07.2008, 11:34
Klimawandel bestreitet niemand-Wandel ist die Regel in der Natur.
Anthropogene Mitwirkung wird bestritten,da können Deine Hadley Subventionsempfänger ihre Mietmäuler aufreissen,wie sie wollen.

Klopperhorst
08.07.2008, 11:36
Klimawandel bestreitet niemand-Wandel ist die Regel in der Natur.
Anthropogene Mitwirkung wird bestritten,da können Deine Hadley Subventionsempfänger ihre Mietmäuler aufreissen,wie sie wollen.

Die CRU-Daten belegen ja gerade die temporäre Abkühlung.

So falsch können sie ja nicht sein, daß sie nun sogar die Argumente der Zweifler eines menschengemachten Klimawandels unterstützen.

----

kotzfisch
08.07.2008, 11:42
Nein,die temporäre Abkühlung durch Nina/Nino Effekte bestreitet doch niemand,der sich nur auch ein bißchen auskennt.
Spencer/Christie geben 0,08 Grad pro Dekade an.Da kommt man schon gewaltig ins Schwitzen,nicht wahr?
(Global Temp.report 2004/UHA).

Eismassen (wie die auf Grönland)brauchen hunderte Jahre um zu reagieren-wie Dir jeder Glaziologe sagen kann.Andere Einflüsse sollten also gesucht werden,die einfach plausibler sind.

Zweifel müssen doch in der Wissenschaft erlaubt sein.Dogmen sind doch der Feind jeder Entwicklung!

DIE globalen Temperaturdaten gibt es eben sowieso nicht.Du kennst Effekte wie UHIE,Du kennst MSU versus Bodendaten,die Unsicherheiten wegen des 73% Faktors usw,usf.

Skaramanga
08.07.2008, 11:44
Diese ganzen Wetterprophezeihungen aufgrund irgendwelcher Daten, Kurven etc. erinnert mich fatal an die Gewohnheitsspieler beim Roulette, die über Wochen und Monate hinweg die Permanenzen der zufällig gefallenen Zahlen aufschreiben und nach komplizierten Verfahren auswerten, in der Meinung, dadurch den Spielverlauf "in den Griff zu bekommen" und Gewinnsträhnen planbar zu machen. Es geht letztendlich natürlich immer in die Hose. So wirds auch beim Klima laufen. Mit dem wesentlichen Unterschied, dass der Spieler nur sein eigenes Geld verbrät, während die Klima-"Spieler" unser aller Geld auf den Kopf hauen.

kotzfisch
08.07.2008, 11:45
http://www.metoffice.gov.uk/research/hadleycentre/models/modeldata.html

Geil-Schiffahrt am Nordpol.Rohstoffe satt.Fischerei wird aufblühen und Grönland hat immer noch eine Eishaube!Dank den Extrapolierern aus England.

kotzfisch
08.07.2008, 11:46
Es wird extrapoliert und simuliert.Sonst nichts.

Klopperhorst
08.07.2008, 11:52
Nein,die temporäre Abkühlung durch Nina/Nino Effekte bestreitet doch niemand...

Wer die Daten der CRU als Unsinn darstellt, obwohl sie gerade diese Abkühlung beweisen, tut es anscheinend doch.


----

houndstooth
08.07.2008, 15:41
Schon etliche Monate alt ...

http://www.brightcove.tv/title.jsp?title=881376822&channel=301783405

politisch Verfolgter
08.07.2008, 18:15
Wo gibts Videos über die Eink./Verm.-Verteilung z.B. der USA, über deren Ursachen? Denn davon soll scheints mit Schwindelwandel abgelenkt werden.

Ingeborg
08.07.2008, 18:58
Diese ganzen Wetterprophezeihungen aufgrund irgendwelcher Daten, Kurven etc. erinnert mich fatal an die Gewohnheitsspieler beim Roulette, die über Wochen und Monate hinweg die Permanenzen der zufällig gefallenen Zahlen aufschreiben und nach komplizierten Verfahren auswerten, in der Meinung, dadurch den Spielverlauf "in den Griff zu bekommen" und Gewinnsträhnen planbar zu machen. Es geht letztendlich natürlich immer in die Hose. So wirds auch beim Klima laufen. Mit dem wesentlichen Unterschied, dass der Spieler nur sein eigenes Geld verbrät, während die Klima-"Spieler" unser aller Geld auf den Kopf hauen.


Seit die Daten per Sattelit ermittelt werden - früher Schiff und Meßstationen - ist es wirklich wie ein Ratespiel geworden. Und dafür 6 Mrd?

Wenn ich morgens aufs Sat-Bild sehe - ist meine Trefferquote genau so hoch.

Jens Christian Heuer
08.07.2008, 19:37
Hallo Ingeborg,

Auf meinen Blogs Weltenwetter (http://weltenwetter.blogspot.com/) und Wetterwechsel Klimawandel Weblog (http://wetterwechsel.wordpress.com/), auf denen übrigens auch Klimaskeptiker Gastbeiträge veröffentlichen, sind 3 Beiträge die Dich vielleicht interessieren könnten:

1. Klimawandel - natürlich oder menschengemacht?
Ein paar Gedanken zu den Thesen der Klimaskeptiker (auf Weltenwetter)
Link: http://weltenwetter.blogspot.com/2008_06_08_archive.html

2. Der Klimareport des NIPCC Wetterwechsel Klimawandel Weblog
Kategorie Klimawandel ganz oben
Link: http://wetterwechsel.wordpress.com/category/klimawandel/

3. Fred Singer in Deutschland Wetterwechsel Klimawandel Weblog
Kategorie Klimawandel direkt unter 2.

Einen sehr schönen Gastbeitrag eines Klimaskeptikers, der die wichtigsten Skeptikerargumente gut zusammenfasst findest Du wiederum auf Weltenwetter unter: http://weltenwetter.blogspot.com/2007_02_25_archive.html

Viele Grüße
Jens Christian Heuer

cycloclasticus
08.07.2008, 20:04
Hallo Ingeborg,

Auf meinen Blogs Weltenwetter (http://weltenwetter.blogspot.com/) und Wetterwechsel Klimawandel Weblog (http://wetterwechsel.wordpress.com/), auf denen übrigens auch Klimaskeptiker Gastbeiträge veröffentlichen, sind 3 Beiträge die Dich vielleicht interessieren könnten:

1. Klimawandel - natürlich oder menschengemacht?
Ein paar Gedanken zu den Thesen der Klimaskeptiker (auf Weltenwetter)
Link: http://weltenwetter.blogspot.com/2008_06_08_archive.html

2. Der Klimareport des NIPCC Wetterwechsel Klimawandel Weblog
Kategorie Klimawandel ganz oben
Link: http://wetterwechsel.wordpress.com/category/klimawandel/

3. Fred Singer in Deutschland Wetterwechsel Klimawandel Weblog
Kategorie Klimawandel direkt unter 2.

Einen sehr schönen Gastbeitrag eines Klimaskeptikers, der die wichtigsten Skeptikerargumente gut zusammenfasst findest Du wiederum auf Weltenwetter unter: http://weltenwetter.blogspot.com/2007_02_25_archive.html

Viele Grüße
Jens Christian Heuer


Sehr ausgewogene Zusammenfassung der wichtigsten Kritikpunkte. Ich befürchte jedoch, daß sich die festgefahrenen Skeptikerfanatiker von den Fakten nicht besonders beeindrucken lassen. Warte dennoch gespannt auf die Antworten von Kotzfisch und Ingeborg.

Ingeborg
08.07.2008, 20:58
Hallo Ingeborg,

Auf meinen Blogs Weltenwetter (http://weltenwetter.blogspot.com/) und Wetterwechsel Klimawandel Weblog (http://wetterwechsel.wordpress.com/), auf denen übrigens auch Klimaskeptiker Gastbeiträge veröffentlichen, sind 3 Beiträge die Dich vielleicht interessieren könnten:

1. Klimawandel - natürlich oder menschengemacht?
Ein paar Gedanken zu den Thesen der Klimaskeptiker (auf Weltenwetter)
Link: http://weltenwetter.blogspot.com/2008_06_08_archive.html

2. Der Klimareport des NIPCC Wetterwechsel Klimawandel Weblog
Kategorie Klimawandel ganz oben
Link: http://wetterwechsel.wordpress.com/category/klimawandel/

3. Fred Singer in Deutschland Wetterwechsel Klimawandel Weblog
Kategorie Klimawandel direkt unter 2.

Einen sehr schönen Gastbeitrag eines Klimaskeptikers, der die wichtigsten Skeptikerargumente gut zusammenfasst findest Du wiederum auf Weltenwetter unter: http://weltenwetter.blogspot.com/2007_02_25_archive.html

Viele Grüße
Jens Christian Heuer


Ich will dein Weltbild nicht erschüttern.

Fürchte dich weiter vor dem Gas, dass aus dem Mund von Babies kommt. :)

http://i27.tinypic.com/29uoug3.jpg

EIN KLIMAKILLER!

jochen53
08.07.2008, 21:02
Seit die Daten per Sattelit ermittelt werden - früher Schiff und Meßstationen - ist es wirklich wie ein Ratespiel geworden. Und dafür 6 Mrd?

Wenn ich morgens aufs Sat-Bild sehe - ist meine Trefferquote genau so hoch.
Vor einigen Wochen hatten wir hier den Taifun "Fengshen". Da hat das Wetteramt fast stündlich im Internet die berechnete Zugbahn korrigiert. Mit dem Ergebnis, dass die Warnungen und Entwarnungen völlig falsch waren, was über 900 Menschenleben gefordert hat.

Warum stellen diese Pappnasen sich nicht mal vor die Kamera und sagen, dass es keinerlei Möglichkeiten der Vorhersage gibt und deshalb für die gesamte Region höchste Alarmstufe ausgerufen wird?

Ja nee, is klar: Gleich postet hier einer was über Klima und Wetter. Das hilft den durch die Eitelkeit der Metereologen verursachten Opfern nicht wirklich weiter.

klartext
08.07.2008, 21:11
Bei dem miesen Wetter in UK kann ein Klimawandel nur Besserung bringen.
Merkwürdig, in der Römerzeit baute man in England noch Wein an, so warm war es dort.
Gesicherte Klimadaten gibt es nur für wenige hundert Jahre, ein Wimpenschlag in der Erdgeschichte. Jede Zukunftsprognose, die sich also auf diese kurze Vergangenheit bezieht und sie zum Bezugspunkt nimmt, ist von Anfang an zum Schéitern verurteilt.
Da niemand wirklich weiss, wie Wetter und Klima ensteht, ist eine Hochrehcung nicht möglich mangels belastbarer Fakten.

Skaramanga
09.07.2008, 10:13
Die "Skepsis" bezieht sich überwiegend nur auf die ideologisch verbrämte Abzocke. Ändert sich das Klima? Natürlich, ständig. Schon immer. Sind Luftreinhaltungsmaßnahmen gut? Selbstverständlich. Desgleichen Arten-, Umwelt- und Gewässerschutz. Energie einsparen sowieso. Bin ich uneingeschränkt dafür.

Aber, den Menschen und dem Wirtschaftskreislauf Billionen an echtem Geld aufgrund irgendwelcher theoretischen Phantasiekonstrukte zu entziehen, ist nicht nur blöde, sondern kriminell.

politisch Verfolgter
09.07.2008, 11:15
Den Menschen wird durch Umverteilungs-Marginalisierung zum zudem auf minderwertige Teilleistungen reduzierten Kostenfaktor-Affenschieber gewaltig Kapital entzogen, das diesen Nachfragern fehlt.
Damit eignen weltweit 1 % 60 %, während die halbe Menschheit von unter 1 $ tgl. dahin vegetiert, woran alleine in Indien tgl. 17 000 Minderjährige an Dreck und Elend sterben, während 77 % der Inder hungern.
In USA eignen nach 248 Jahren damit 1 % 40 %, insges. 10 % 70 % und 80 % ca. 2 % des Vermögens, externe Saudis 7 %.
In D eignen angebl. 0.5 % 1/3 des Privatvermögens.
Mit dem Klima-Schwindelwandel soll also davon abgelenkt werden, wie sich die Allermeisten zu Gunsten Weniger immer ärmer schuften.
Der dabei anfallende Umweltdreck wird diesen Opfern auch noch angelastet und ökonomisch aufgehalst.
Wir haben endlich den modernen Feudalismus zu beenden, wozu die verbrecherische Arbeitsgesetzgebung weg muß.
Bis dahin am Besten nachwuchslos nix tun, mit sich die elterliche Linie erlöschen lassen.
Das ist mein Beitrag zur Umweltschonung, den mir das Regime per politischer Verfolgung aufterrorisiert.

kotzfisch
09.07.2008, 11:18
Die MSU Messungen an Bord der NOAA betriebenen Sats sind sogar sehr akurat und preiswert.(University of Huntsville Alabama,Spencer-Christie als Projektbetreuer/Auswerter seit 01.01.1979))

kotzfisch
09.07.2008, 11:47
Ach das mit dem Klimablog habe ich jetzt erst gelesen-Ja Manches ist ja ganz schön.

Man soll sich bitte die Stoffmengen,die anthropogen freigesetzt werden vorstellen,sie mit den natürlichen Mengen in Relation setzen und dann sich bitte physikalisch vor Augen halten, wie eine Reemission von Wärme angesichts des offenen Strahlungsfensters denn funktionieren soll.

Theoretisch alles ganz hübsch,was Rahmsdorf da behauptet-nur warum bewesit er es denn dann nicht?

Wo ist die wirkliche "smoking gun" denn?
Bei (Spencer/Christie O,08 Grad(Dekade,2004 Temp.Report)

Komme ich NICHT ins Schwitzen.Was soll das?

Angesichts der realen (und lösbaren) Probleme auf diesem Planeten ist es ein Luxus-Scheinproblemchen der G8 Gesellschaft,die ein neues Spielchen ins Leben gerufen haben: Wir retten die Welt.

Das dieselben Deppen derweil weder die Rentenversicherung wirksam reformieren können, die Gesundheitswesen ihrer Länder nicht ordentlich aufstellen können,bzw.kein Steuersystem hinbringen,das diesen Namen verdient,ist ja angesichts der heroischen Mission nicht so wichtig.

Hör mir auf,mich kotzt dieses des Kaisers neue Kleider Getue nur noch an:für KEIN REALES Problem haben diese A...Gesichter eine Antwort,weil wirkliches politisches Handeln einem ihrer Lobbyspezi auf die Füße treten könnte aber auf Konferenzen retten sie die Welt:vor einem Scheinproblem!

Und ein Großteil der Öffentlichkeit läßt sich aus Unwissenheit und Angst von ideologischen Wissenschaftlern als willige Helfer (Subvention!) einer durchgeknallten Stillstandverwalter Politik-Camarilla auch noch ins Bockshorn jagen!

Ick kann gar nich so ville fressen,wie ick kotzen möchte!

politisch Verfolgter
09.07.2008, 13:18
Für die Nutznießer des modernen Feudalismus wäre es ein Horror, wenn Energiepolitik nicht mehr Energie kontingentierende und territorialisierende Inhaberinteressen bedienen würde, wenn saubere Energie weltweit unbeschränkt zum Nulltarif zur Verfügung stünde.
Dann würde niemand mehr den Affen schieben, fremde Vermögen bedienen.
Damit lassen sich Maschinen beliebig "klonen", ihre Komponenten immer weiter optimieren. Rohstoffe lassen sich immer weiter neu verwenden. Und das alles völlig dezentral in kleinsten Fertigungssystemen.
Strom aus dem All ist eine elementare Bedrohung modernen Feudalismus.

Ingeborg
22.07.2008, 15:56
Australischer Klimaforscher: keine Beweise für menschengemachte globale Erwärmung durch CO2
18. Juli (CEC) - David Evans, der von 1999 bis 2005 als Berater beim australischen Amt für Klimaerwärmung arbeitete, lehnt jetzt die Theorie der angeblichen globalen Erwärmung, die er einmal unterstützt hatte, völlig ab. In einem Beitrag für Rupert Murdochs nationale Zeitung „The Australian" schrieb Evans, er sei der „rocket scientist" gewesen, der das CO2 -Berechnungsmodel FullCAM (carbon accounting model) entwickelt habe, das Australiens Befolgung des Kyoto-Protokolls in der Flächennutzung und im Forstsektor mißt.

„Wir Wissenschaftler hatten politische Unterstützung, die Regierung hörte auf uns, und verfügten über große Budgets. Wir kamen uns ziemlich wichtig und nützlich vor, zumindestens ich. Es war toll: wir arbeiteten, um den Planeten zu retten."

Evans berichtet in dem Artikel, er habe anfänglich das Beweismaterial „für ziemlich gut" gehalten, aber habe schon damals eingeräumt, daß es nicht eindeutig war. Jetzt sagt er ganz direkt: „Es gibt keine Beweise für die Idee, daß der CO2-Ausstoss in signifikanter Weise zu globaler Erwärmung führen kann, absolut keine. Die Labor-Regierung [in Australien] zerstört absichtlich unsere Wirtschaft, um den Kohlendioxidausstoß zu reduzieren. Man wird sie als kriminell fahrlässig oder ideologisch dumm betrachten, weil sie nicht verstanden haben, wie es wirklich ist. Und wenn die Liberalen diese politische Linie auch unterstützen, wird es ihnen genauso gehen."

Auf dieser Seite schreiben wir für Bürger, die sich nicht gleichschalten lassen wollen. Ob es in den Ohren von Angela Merkel bei solchen Worten auch klingelt, können wir jedoch nicht garantieren.

++++

Al Gores Haus: Energieverbrauch das zwanzigfache eines durchschnittlichen Haushalts in den USA
In einem am 17. Juni 2008 vom Tennessee Center for Policy Research (TCPR) veröffentlichten Bericht heißt es, mit dem "Energieverbrauch in Al Gores Haus im vergangenen Jahr könnten 232 amerikanische Haushalte für einen Monat (oder ca. 20 im Jahr) mit Energie versorgt werden."

Zur Erinnerung: im Februar 2007, einen Tag nach der Oscar-Preisverleihung für Gores Lügenfilm "Eine unbequeme Wahrheit", hatte das TCPR aufgedeckt, daß Gores Anwesen in Nashville 20 mal mehr Strom verprasste als ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt.


http://i27.tinypic.com/14ac6dx.jpg

Energieverschwender Al Gore
Nach Angaben des TCPR soll Gore als Reaktion auf den damaligen Bericht sich beeilt haben, "sein Haus energieeffizienter zu machen. Doch obwohl er Solarpanels und ein geothermales System einbaute, die vorhandenen Glühbirnen durch Sparlampen ersetzte, Fenster und Abwasserrohre erneuerte, verbraucht Gore nun mehr Elektrizität als vor der "grünen Generalüberholung", sagt das Zentrum in seiner neuen Erklärung.

"Seitdem Maßnahmen eingeleitet worden sind, das Haus im vergangenen Juni umweltgerechter zu machen, verschlingt es nun im Durchschnitt 17768 Kilowattstunden (kWh) im Monat - mehr als 1638 kWh mehr als in dem Monat vor der Renovierung - mit Kosten von 16533 US-Dollar. Zum Vergleich: ein durchschnittlicher amerikanischer Haushalt verbraucht nach Angaben der Behörde für Energieinformationen 11040 kWh in einem ganzen Jahr."

bueso.de

Skaramanga
22.07.2008, 16:13
Klar. Die ganzen Kontrollsysteme, Regler, Sensoren, Relais, Widerstände, Computer, Stellmotoren, dazu Kilometerweise Kabel, die in so einem "ökologisch durchgestylten" Haus zur Anwendung kommen, fressen Unmengen an Strom. :hihi: Diese Öko-Freaks sind so dumm dass sie die Schweine beißen. :schwein7:

Ingeborg
22.07.2008, 16:18
Klar. Die ganzen Kontrollsysteme, Regler, Sensoren, Relais, Widerstände, Computer, Stellmotoren, dazu Kilometerweise Kabel, die in so einem "ökologisch durchgestylten" Haus zur Anwendung kommen, fressen Unmengen an Strom. :hihi: Diese Öko-Freaks sind so dumm dass sie die Schweine beißen. :schwein7:

Dabei würde ein einfaches THERMOMETER genügen - um den Unsinn zu erkennen. :))


http://i37.tinypic.com/2v3hidg.jpg

kotzfisch
23.07.2008, 12:59
Eben,schau mal raus-Juli!HOCHSOMMER,hier aktuell 14,5 Grad!

Ingeborg
29.07.2008, 14:23
Erst half er Pooth, 27 Mio. in den Sand zu setzen.

Und nun hat er einen anderen Gangster gefunden: Al Gore

Humme: „Wir handeln weltweit mit CO2-Zertifikaten, helfen so bei der Reduzierung des gefährlichen Treibhaus-Gases Kohlendioxid. Es läuft schon sehr gut.“

Nach dem Kyoto-Protokoll können beispielsweise deutsche Firmen russischen Stahlwerken oder etwa Zementfabriken Umwelttechnik verkaufen, so im Gegenzug aber auch ihre eigene CO2-Bilanz verbessern. Dieser Handel wird öffentlich kontrolliert und zertifiziert. Humme: „Wir vermitteln nicht nur, wir kaufen und verkaufen auch Zertifikate, betreuen eigene Projekte. Unsere Kunden sind neben Groß-Unternehmen auch mittlere und kleine Firmen. Ein Business mit großer Zukunft.“

Bild.de

Skaramanga
29.07.2008, 14:36
Nach Derivaten und Hedge-Fonds jetzt die Klima-Zertifikate. Die Schwindel-Makler wirds freuen. Ein neues Verarschungspapier. Geld CO2-neutral verbrennen. Genial.

Bin mal gespannt wann der erste Bankenkollaps kommt, weil ein Klimazertifikatshändler ein paar Milliarden in die Luft geblasen... oh pardon, das war jetzt aber gar nicht CO2-korrekt - ich meine: in den Sand gesetzt hat. :cool2:

Was mich schon jetzt interessiert: Wenn der CO2- und Klimaerwärmungshype geplatzt ist - und das wird er irgendwann mal, genauso wie alle anderen "Katastrophenszenarien" - was werden sich die Berufsabzocker dann als neue Masche ausgucken? Das Sonnenlicht? Sauerstoff? Helium? Den Wüstensand? Eine drohende Eiszeit? Die elyptische Umlaufbahn der Erde? ("Stabilisiert die Erde! Kauft Gyroskop-Zertifikate! Sonst fleigt die Erde aus der Umlaufbahn!")

Skaramanga
29.07.2008, 14:39
...
Humme: „Wir vermitteln nicht nur, wir kaufen und verkaufen auch Zertifikate, betreuen eigene Projekte. Unsere Kunden sind neben Groß-Unternehmen auch mittlere und kleine Firmen. Ein Business mit großer Zukunft.“
...


Schön dass dieser Knallkopp es so deutlich und unverblümt sagt: "Ein Business ...". Genau das ist es. Geschäftemacherei und sonst nichts.

politisch Verfolgter
29.07.2008, 15:03
Schwindelwandel im Interesse modernen Feudalismus.
Damit eignen 80 % der US-Privathaushalte dort 2 % des Privatvermögens, weltweit 1% 60 %, während die halbe Menschheit von unter 1 $ tgl. dahin vegetiert, womit z.B. 77 % der Inder hungern.
Die Welt benötigt den value der user ihrer Naturgesetze.
Dazu könnten wir locker 10 000 Jahre weiter sein.
Jeder Affenschieberei ist jede rechtsräumliche Grundlage zu entziehen, die betriebslosen Anbieter benötigen vollwertige Marktteilnahme und dazu die unerschöpfliche und saubere erdnahe Solarenergie, die weder kontingentierbar noch territorialisierbar und deswegen politisch nicht gewollt ist.

Skaramanga
29.07.2008, 20:54
Schwindelwandel im Interesse modernen Feudalismus.
Damit eignen 80 % der US-Privathaushalte dort 2 % des Privatvermögens, weltweit 1% 60 %, während die halbe Menschheit von unter 1 $ tgl. dahin vegetiert, womit z.B. 77 % der Inder hungern.
Die Welt benötigt den value der user ihrer Naturgesetze.
Dazu könnten wir locker 10 000 Jahre weiter sein.
Jeder Affenschieberei ist jede rechtsräumliche Grundlage zu entziehen, die betriebslosen Anbieter benötigen vollwertige Marktteilnahme und dazu die unerschöpfliche und saubere erdnahe Solarenergie, die weder kontingentierbar noch territorialisierbar und deswegen politisch nicht gewollt ist.

Äh.... ja.

politisch Verfolgter
29.07.2008, 23:27
ne, wie das? ;-)

elas
29.07.2008, 23:32
Einer der deutschen Klima- und Meteo-Gurus (hat einen ausländischen Namen, habe ihn leider schon wieder vergessen...) meinte ja vor kurzem, die Klimaerwärmung würde wohl eine etwa 10-jährige Pause einlegen, aber danach würde es richtig weitergehen! :))
Der Zeitraum ist geschickt gewählt. Das ist in etwa der Zeitrahmen, nach dem die Leute das meiste bereits vergessen haben ("... da war doch mal was? Was denn das? Klima--dingsbums... irgend was mit Erwärmung..."), und es ist auch die Zeitspanne, die man braucht, um es zum Millionär zu bringen, wenn man es geschickt anstellt. Er rechnet wohl damit, bis dahin sein Schäfchen im Trockenen zu haben und sich dann unauffällig vom Acker zu machen, während die Menschen hier in kühlen, verregneten Sommern bibbern. Ähnlich kalkulieren wohl auch die übrigen "Experten". Das einzige, was von der Klimaerwärmung bleiben wird, sind die deswegen eingeführten Steuern und Abgaben. Die werden bleiben - für alle Zeiten, und noch bis in die nächste Eiszeit hinein. Und dann gibt es neue, zusätzliche Steuern und Abgaben. Wegen der Klimaabkühlung. Und das wird immer so weitergehen bis der blöden Menschheit endlich der Arsch abfriert.

Wie die Sektsteuer für die kaiserliche Marine.

Die gibt`s immer noch! (die Sektsteuer)

The_Darwinist
30.07.2008, 02:14
Wie die Sektsteuer für die kaiserliche Marine.

Die gibt`s immer noch! (die Sektsteuer)

Mojib Latif heisst der Mann!
Immer wieder lustig, wie man mit grottendoofen Themen Kohle scheffeln kann.
Das ist Erich von Däniken für das 21. Jahrhundert. Ohne Substanz, aber sehr einträglich!

politisch Verfolgter
30.07.2008, 10:44
Und das ist noch gar nix gegenüber der 'grottendoof' verbrecherischen Arbeitsgesetzgebung. Damit bringen sich die Kapitalerwirtschafter um Substanz, was für Inhaber/Statthalter/einschlägige ÖDler/Politgangster 'sehr einträglich' ist.
Es hat also um die Abstellung der Arbeitsgesetzgebung zu gehen. Stattdessen werden Ersatzszenarien konfiguriert, um das zu verdrängen.

Ingeborg
30.07.2008, 11:58
Mojib Latif heisst der Mann!
Immer wieder lustig, wie man mit grottendoofen Themen Kohle scheffeln kann.
Das ist Erich von Däniken für das 21. Jahrhundert. Ohne Substanz, aber sehr einträglich!

Ein Wendehals - wenns profitabel ist. Früher hat er den Klimawandel selbst bestritten. :cool2:

kotzfisch
31.07.2008, 12:53
Quelle bitte,Ingeborg-schon mal angefragt-damit ich denen Klimahysterikern besser
ihren Schwachsinn um die Ohren hauen kann....Bitte!!!!

Ingeborg
31.07.2008, 12:55
Das hat der im ZDF geplappert. Ich erinnere mich gut.

Spar dir die Mühe. Lasse Dumme dumm sein.

politisch Verfolgter
31.07.2008, 12:58
Mein Gott, die allergrößte Dummheit ist ja leider der Idiotenzwinger des Affenstalls im Irrenhaus, der sog. Sozialstaat.
Dabei gehts vielmehr um die optimalen materiellen Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung.
Dazu haben wir uns die Naturgesetze immer dienstbarer zu machen.
Nur diese harten Fakten bringen uns weiter, sonst nix.
Das ist rechtsräumlich zu flankieren. Genau das ist ideologisch blockiert.

Ingeborg
31.07.2008, 13:02
Non Sens

politisch Verfolgter
31.07.2008, 13:10
Warum dann der "Beitrag"? Stimmt ja, "Non Sens"(e) ist eine Quatschzeile.

kotzfisch
31.07.2008, 13:20
Ingeborg-ja,Du hast recht!

Ingeborg
31.07.2008, 13:22
Der Energiekonzern Royal Dutch Shell fuhr im zweiten Halbjahr einen Rekordgewinn von sagenhaften 33 Prozent ein.

Insgesamt stieg der Nettogewinn auf 11,6 Milliarden Dollar (7,44 Milliarden Euro), wie das Unternehmen mitteilte.

politisch Verfolgter
31.07.2008, 13:26
User benötigen value und keine Nettogewinne von Energie- und sonstigen Konzernen. Zudem benötigen wir die unerschöpfliche erdnahe Solarenergie zum tendenziellen Nulltarif.
Wir benötigen high tech in einem Ausmaß, wie es uns um 10 000 Jahre vorenthalten ist.

Ingeborg
31.07.2008, 13:30
Ich lese es - und verstehe es kaum. Benutze eine NORMALMENSCHEN-Sprache.

Sicher gehts momentan nur darum den ÖL-Konsernen die Kassen zu füllen.

High Tech?

Ich würde mit normalem Tech schon was Gescheiteres machen.

lupus_maximus
31.07.2008, 13:43
Ich lese es - und verstehe es kaum. Benutze eine NORMALMENSCHEN-Sprache.

Sicher gehts momentan nur darum den ÖL-Konsernen die Kassen zu füllen.

High Tech?

Ich würde mit normalem Tech schon was Gescheiteres machen.
Wenn ich 100 Milliarden Umsatz mache, bin ich kaum mit 1 Milliarde Gewinn zufrieden. Da stimmen dann die Relationen nicht!

politisch Verfolgter
31.07.2008, 13:52
High tech hat normal zu werden, die Grundlage für immer weiter zunehmende materielle Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung bilden zu können.
Dazu ist sie vernetzungsoptimiert immer weiter zu diversifizieren, womit high tech Cluster selbst wiederum "Legobaukästen" für immer weiter diversifizierende Variantenvielfalt globaler Applikationen werden.
Dazu fehlen sogar noch die Wissenschaften, welch ein Irrsinn.
Wir haben schleunigst das drängende Defizit von 10 000 Jahren aufzuholen.

Verrari
01.08.2008, 22:51
Der Energiekonzern Royal Dutch Shell fuhr im zweiten Halbjahr einen Rekordgewinn von sagenhaften 33 Prozent ein.

Insgesamt stieg der Nettogewinn auf 11,6 Milliarden Dollar (7,44 Milliarden Euro), wie das Unternehmen mitteilte.

Finde ich geil und grandios!
Ich fürchte fast, daß Du es anders siehst, habe aber bis heute noch nicht so recht mitbekommen weshalb.

politisch Verfolgter
01.08.2008, 23:17
Sicher ist Profit geil, weswegen ja niemand per Gesetz zum Affenschieber deklariert werden darf. Wer dann noch trotz entsorgter Arbeitsgesetzgebung den kostenfaktor-marginalisierten Umverteilungsdeppen abgeben will, kann das ja weiterhin aus vollem Herzen genießen.
Die Politgangster weisen einem deren Schweinedrecksgesetze zu, das ist das Problem. Und die linke Scheiße ist ganz wild drauf, Marxismusproleten garantiert zu haben.

jochen53
01.08.2008, 23:21
Finde ich geil und grandios!
Ich fürchte fast, daß Du es anders siehst, habe aber bis heute noch nicht so recht mitbekommen weshalb.

Vieleicht weil die Gewinne des einen die Verluste des anderen sind? Vor 10 Jahren entsprach hier auf den Philippinen der Tageslohn eines Landarbeiters 6 Liter Diesel, heute bekommt er für seine Knochenarbeit nur noch 2,5 Liter. Die Spritsteuer ist seitdem nur minimal erhöht worden.

Wie schön für die Großaktionäre der Ölkonzerne. Hoffentlich bekommen die Verstopfung, wenn sie sich jetzt ein zweites Loch in den Arsch freuen.

politisch Verfolgter
01.08.2008, 23:31
Wir benötigen weder territorialisierbare noch kontingentierbare, zudem saubere und unerschöpflich viel el. Energie zum tendenziellen Nulltarif.
Damit ist dem mod. Feudalismus jede Grundlage entzogen, weswegen sie politisch nicht gewollt ist.

Ingeborg
02.08.2008, 14:17
Klemm dir Solar aufs Dach. Dann haste das.

politisch Verfolgter
02.08.2008, 18:28
So viele Dächer kanns nie geben, zudem benötigen wir immer mehr el. Energie zum Nulltarif. Hilft gegen Affenschieberei und damit gegen alles.
Die Sonne hat der value ihrer user zu werden, statt mit Inhabereien sich selbst und gar Nachwuchs zu erniedrigen.

manialf
02.08.2008, 19:40
Wenn ich lese was hier geschrieben wird....

Warum sollte denn die CDU gegen die Industrie arbeiten, wenn der Klimawandel eine VErschwörung wäre? Dass muss mir jemand erklären.

lupus_maximus
02.08.2008, 19:44
Wenn ich lese was hier geschrieben wird....

Warum sollte denn die CDU gegen die Industrie arbeiten, wenn der Klimawandel eine VErschwörung wäre? Dass muss mir jemand erklären.
Der Klimawandel durch menschlische Aktivitäten, ist keine Verschwörung sondern staatliche Abzocke.
Bedenke, 30 Millionen Ersatzdeutsche wollen durchgefüttert werden, wir haben schließlich den Ersten und Zweiten Weltkrieg verloren und deshalb dazu verpflichtet.

manialf
02.08.2008, 19:50
Der Klimawandel durch menschlische Aktivitäten, ist keine Verschwörung sondern staatliche Abzocke.
Bedenke, 30 Millionen Ersatzdeutsche wollen durchgefüttert werden, wir haben schließlich den Ersten und Zweiten Weltkrieg verloren und deshalb dazu verpflichtet.

Welche Steuren werden denn genau durch den Klimawandel gerechtfertigt?

lupus_maximus
02.08.2008, 19:57
Welche Steuren werden denn genau durch den Klimawandel gerechtfertigt?

Gar keine, weder Steuern noch zusätzliche Abgaben, es ist alles Schwindel!

politisch Verfolgter
02.08.2008, 20:06
Die Wirtschaft haben die betriebslosen Anbieter zu sein, die damit vollwertige Marktteilnehmer sind.
Dazu muß die verbrecherische Arbeitsgesetzgebung weg, womit wir längst den exponenziell zunehmenden value der erdnahen Solarenergie zum tendenziellen Nulltarif hätten.
Die Energie ist in high tech Clustern zuzuführen, die damit zu elastischen Riesennetzwerken verknüpft werden, deren Effizienz mit der Anzahl ihrer Mitglieder und bezahlenden Nutzer ebenfalls exponenziell zu nimmt.

manialf
02.08.2008, 20:13
Gar keine, weder Steuern noch zusätzliche Abgaben, es ist alles Schwindel!

Eben hast du doch gesagt, dass der Klimawandel nur staatliche Abzocke ist und ich möchte jetzt wissen welche Steuern von den Politikern durch den Klimawandel gerechtfertigt werden...

lupus_maximus
02.08.2008, 20:17
Eben hast du doch gesagt, dass der Klimawandel nur staatliche Abzocke ist und ich möchte jetzt wissen welche Steuern von den Politikern durch den Klimawandel gerechtfertigt werden...
Sag mal, dies hatte ich doch gerade geschrieben oder könnte es sein das ihr nicht richtig formulieren gelernt habt und eigentlich etwas ganz anderes meintet?

Ingeborg
02.08.2008, 20:22
Gewinn aus Klimahandel: 40 Mrd.

lupus_maximus
02.08.2008, 20:28
Gewinn aus Klimahandel: 40 Mrd.Alle Achtung, eine sehr effektive Abzocke durch Schwindel.
Für nichts und wieder nichts 40 Milliarden!

politisch Verfolgter
02.08.2008, 20:32
Und Verlust aus Affenschieberschrott: 99 % haben nur 40 %, wobei die Hälfte der Menschheit von unter 1 $ tgl. dahin vegetiert, womit z.B. 77 % der Inder hungern.
80 % der US-Privathaushalte gehört dort nur 2 % des Privatvermögens.
Diese massiven Verluste benötigen die Abstellung der marxistischen Arbeitsbegriffe.
Die Allerallermeisten schuften sich ihre Erwebslebeng lang zugunsten rel. Weniger und rel. dazu immer ärmer.
Wir benötigen also den Wertschöpfungswandel hin zu user value, indem wir uns die Naturgesetze immer dienstbarer machen, statt die Einen Anderen.
Weg mit den sozialstaatlichen Idiotenzwingern und her mit unermeßlich viel erdnaher Solarenergie.

politisch Verfolgter
03.08.2008, 10:08
Klemm dir Solar aufs Dach. Dann haste das.
Reizt mich einfach, hausmütterchenhafter Naivität bissl abhelfen zu dürfen ;-):
Es geht um saubere el. Energie für die Herstellung von Produkten, Gütern und Dienstleistungen, für Instandhaltung von Produkten und für deren Rückführung in Ausgangsstoffe, nicht um den rel. dazu lächerlich wenigen Strom, den man tgl. daheim benötigt.
Auch für den tgl. Verbrauch wird weit mehr Strom benötigt, so ca. das 10-100fache: für Fahrten und high tech lifestyle.
Die Produktion ist komplett auf Strom umstellbar. Dezentral verstreute Kleinstreaktoren können Schwerindustrie ablösen, el. Filter halten alles von der Umwelt fern. Selektionseinheiten für geshredderten Schrott und Schmelzen für Reinstmetalle.
Selbst, wenn noch alle 50-100km Akkus auszutauschen wären, könnte das alles kostenfrei sein, Abgabe und Annahme z.B. bei Supermärkten.
Die Daten könnten zentral abgeglichen werden, damit nix geklaut werden kann. Die Akkuzustände sind meßbar, geht nix mehr, werden Akkus ebenfalls dezentral verschrottet oder aufbereitet.
Wir könnten in hight ech Gebäuden leben, mit high tech Autos ohne Spritkosten fahren. Da wärs vermutl. erforderlich, km-Kontingente zuzuordnen, damit nicht laufend alle Straßen verstopft sind.
Gäbs geeignete und leichte Supraleiter, könnte mit Strom auch geflogen werden, auch mit innenliegenden Stromturbinen.
Verbrennungsantriebe wären abgeschafft. Energetische Wirkungsgrade könnten sich locker verdoppeln bis verdreifachen, was sog. Primärenergiebedarf der genutzten Endenergie immer weiter angleicht.
Unvorstellbar phantastisch, was bei unendlich viel sauberem el. Strom bereits heute realisierbar wäre. Die Welt wäre nicht wieder zu erkennen, sie wäre zudem ökonomisch und ökologisch intakt.
Darüber sollten mal Dokus gedreht werden, die uns das energetisch Vorenthaltene möglichst drastisch explizieren.

Ingeborg
03.08.2008, 11:13
Ich mach dir mal eine PROGNOSE.

Das Leben wird sich nie an deine Beingungen halten.

Hoffentlich begreifst du das vor dem Sarg.

politisch Verfolgter
03.08.2008, 11:22
Wir haben uns die Bedingungen unseres Leben durch immer bessere Erschließung der Naturgesetze immer menschengerechter zu machen.
"Das Leben" ist das, was die Rechtsräume dazu strukturieren!
Es ist nicht gottgegeben, auch nicht von der Natur zugewiesen.
Dazu brauchen wir nur "das Leben" von vor z.B. 8 000 Jahren mit heute zu vergleichen, während die menschlichen Gehirne die Gleichen waren.
"Das Leben" ist das, was die Rechtsräume dazu bewirken, was wir aus den Naturgesetzen herausholen.
Es ist keine geheimnisvolle übergeordnete Macht, es ist immer weitgehend von Menschen gegenüber Menschen bewirkt.

Ingeborg
03.08.2008, 13:04
Vor 8000 Jahren hättest du verhungern müssen.

politisch Verfolgter
03.08.2008, 13:20
Vernehme ich da einen geheimen Wunsch? ;-)
Ich trete doch nur für die Grundrechte und für die Nutzbarmachung der Naturgesetze ein. Leider verhungern heute tgl. weltweit Zigtausende.
Mit Sicherheit sind vor 8000 Jahren weniger Menschen verhungert - schon mal, weils weniger waren.
Wären die damals nicht übereinander her gefallen, wäre vermutl. damals niemand verhungert, weil für alle genug außen herum frei wuchs und als Wild herumturnte.
Bitte sich also über das tägliche Massensterben nicht belustigen, wenn man mich schon gerne am Hungerhaken sähe.

manialf
03.08.2008, 16:01
Alle Achtung, eine sehr effektive Abzocke durch Schwindel.
Für nichts und wieder nichts 40 Milliarden!

Wie kommt ihr denn alle zu dem Schluss, dass der Klimawandel nicht echt ist?

Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass sich Regierungen in der ganzen Welt darauf geeinigt haben ihre Bürger mit dem Klimawandel abzuzocken. Die können sich ja nicht auf den kleinsten Welthandelskompromiss einigen, aber den menschengemachten Klimawandel erfinden, klar! Und der einzige der gegen diese bösen Abzocker kämpft ist unser Freund George W.Bush. Der beste und ehrlichste Präsident den Amerika je hatte! *Achtung Sarkasmus* :hihi:

kotzfisch
03.08.2008, 18:19
Ach ja- ein Posting vom April 07-damit Dein Blut schön in Wallung gerät:

Die Massenpsychose des Klimawahns als Einbruchswerkzeug in die Steuergeldkassen der Welt ist das Schlimme.

Der Glaube ein Zusammenschluß, wie die IPCC könne als Autorität über jeden Zweifel erhaben sein ist das Schlimme.

Das Aberglaube und Autoritätshörigkeit, bei gleichzeitigem Heilsversprechen ("wir müssen umkehren")plausibel zu werden scheint, ist das Schlimme.

Von einigen Autoren angestellte Vergleiche zwischen dem Hexenwahn im ausgehenden Mittelalter (als das mittelalterliche Klimaoptimum ausklang übrigens)
und der heutigen realen Situation erscheinen nicht unplausibel.(Lindzen,Miersch,Hug
Singer und andere).

Die Einführung der Bezeichnung "Klimaleugner" (u.a.Rahmstorf,Beckett etc.) rückt die Sache in ein noch fataleres Licht.Die Forderung Menschen zu bestrafen,die eine wissenschaftliche Hypothese skeptisch hinterfragen möchten, erinnert an die übelsten Zeiten der Ära vor jeder Aufklärung und ist ein Zeichen dafür, dass den
Klimahysterikern ALLE Argumente aus der Hand geschlagen sind.

Wer die Faschismuskeule,Berufsverbote,Ächtung als Vehikel einer Auseinandersetzung ins Felde führt ist in arger Bedrängnis und zeigt die
Schwäche seiner Hypothese umso eindringlicher.

Die eigentliche Fundamentalschwäche liegt allerdings in ihrer prinzipiellen Nichtfalsifizierbarkeit.Popper rotiert im Grabe schon.

Dadurch ist sie (Popper,Hajek et Al.) eine Theorie,die nicht wissenschaftlich ist und so irrelevant.

Dann fragt man sich doch, warum man für verschrobens,irrelevantes soviel Geld ausgeben möchte (und einnehmen-davon war ja schon zu hören).

Warum?

Propaganda,pure Propaganda im Gewande gemieteter bzw.subventionierter Wissenschaft.Die Garnitur sozusagen.

Die Rechtfertigungsmuster für politische Entscheidung.Für das,was sie am liebsten tun:einschränken,dirigieren,Mangel verwalten,zuteilen,rationieren,kassieren.

Dafür muß psychologisch gesehen der Dämon aus der Flasche.Wie erreiche ich,dass ansonsten aufgeklärte Menschen diesen Unsinn verinnerlichen und bereit sind, dafür Einschränkungen hinzunehmen?

Angst.

Wer Angst hat, dem mache ich alles weis.(Mobilfunk macht Krebs,Leukämiecluster
in AKW Nähe,Wasser hat ein Gedächtnis,Bohnesuppe wirkt gegen Geister etc.)

Ist dieser Punkt erreicht (Der Nato-Perspektive 3,R.Nixon und G.Hartkopf sei Dank! und den von Ihnen gesponserten NaBu,BUND,WWF, den späteren NGO-Konzernen Greenpeace etc), dann steht der geplanten staatlichen
Kontrolle nichts mehr im Wege.

Ich brauch Geld für die Rentenversicherung? Kein Problem-wir erheben eine Ökosteuer.So ging es damals im Kleinen los.Klimapass für Kfz,Feinstaub,Fahreinschränkungen,steuersubventio n ierte,sinnlose Windrädchen,
100000 Dächer Subventionsgeldvernichtungsprogramme?Kein Problem.

Die Ideologie ist alles, wir habens ja.

Seit dieser schwarz (ja beim Kohl begann es!)rot-grünen Wahnsinnspolitik haben wir heute eine zu starke Lieferabhängigkeit von Rußland,bei Flaute stillstehende Windspargel und eine sterbende AKW Industrie, die anderswo (RSA)schöne Geschäfte macht,im eigenen Lande quasi als Teufelszeug verfemt dem "Atomausstieg" entgegendämmert.

Wie R.Lindzen ein Doyen der US Klimatologen (IPCC-Aussteiger) letztens in einem Interview der Zürcher Weltwoche so schön sagte:

Er wundert sich über Europa: Sie fürchten der islamistischen Terror und einen vielleicht bald nuklaerfähigen Iran nicht so richtig und machten siech derweil Gedanke über so einen Unfug wie "Klimakatastrophe".

Dem ist nichts hinzuzufügen.


PS: Nur der Link zu dem köstlichen Interview natürlich:

http://www.weltwoche.ch/artikel/defa...&CategoryID=62

manialf
03.08.2008, 20:50
Wenn ihr diesen Mist wirklich glaubt tut's mir leid.

Ach übrigens

1.George Bush hat 911 inszeniert um den Irak zu invaden
2.die Grünen haben Tchernobyl verursacht, damit die Umfragewerte steigen
3. Die Juden haben den Holocaust inszeniert um Israel gründen zu können
4. Das ZDF hat den Fußball erfunden, damit die Quoten steigen
---> Sarkasmus

Man kann nicht immer vom ergebnis auf die Ursache schließen, nur weil ihr euch entscheidet es nicht zu glauben, ist es noch lange nicht richtig.
Ach ja ich liebe Verschwörungstherien, es gibt einem das Gefühl besser als die anderen zu sein, schließlich weiß man ja die echte "Wahrheit"

Übrigens, selbst wennder Kilmawandel ein Mythos wäre, gibt's doch nichts an erneuerbaren Energien auszusetzen.
Oder glaubt ihr auch einfach mal, dass Öl und Uran ewig reichen?

PS: Mein Blut gerät nur wegen französischer Musik in Wallung nicht wegen so einem Quark breit, nicht stark

Ingeborg
03.08.2008, 23:20
Wie kommt ihr denn alle zu dem Schluss, dass der Klimawandel nicht echt ist?

Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass sich Regierungen in der ganzen Welt darauf geeinigt haben ihre Bürger mit dem Klimawandel abzuzocken. Die können sich ja nicht auf den kleinsten Welthandelskompromiss einigen, aber den menschengemachten Klimawandel erfinden, klar! Und der einzige der gegen diese bösen Abzocker kämpft ist unser Freund George W.Bush. Der beste und ehrlichste Präsident den Amerika je hatte! *Achtung Sarkasmus* :hihi:

Wo findet er denn satt?

Wo steigt die Temperatur?

Wo steigt der Meeresspiegel?

manialf
03.08.2008, 23:27
Wo findet er denn satt?

Wo steigt die Temperatur?

Wo steigt der Meeresspiegel?

Bis jetzt war der Juli der einzige Monat in Deutschland, der nicht zu warm war. Alle anderen waren zu warm. Außerdem liegen die wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen in diesem Jahrzehnt.
Oder frag doch mal die Menschen auf Tuvalu ob der Meeresspiegel steigt oder nicht. Oder die Leute in New Orleans ob Hurricans immer schon so stark waren,

Finde für jedes Argument in z.b An inconvenient truth und den ganzen Wissenschaftsreports ein Gegenargument und echte wissenschaftliche Daten, die diese widerlegen, dann ändere ich meine Meinung

Ingeborg
04.08.2008, 00:00
Mach dich mal etwas kundiger.

Wenn du in der Temperaturkurve früher startest - ist das gar nicht so warm.

New Orlean. Wenn man Dämme verkommen lässt und sprengt ....

Der Meeresspiegel steigt seit 100 Jahren um 3mm. Daran hat sich nichts geändert. Eher ist es weniger geworden.

Tuvalu. Wenn man die Insel komplett aufschlitzt - mit einem Militärflughafen
dann ist das Atoll defekt. http://www.izitso.net/2007/08/second-least-populated-country.html

http://www.global-greenhouse-warming.com/images/MajuroInternationalAirport.jpg

Ingeborg
04.08.2008, 00:03
Bis jetzt war der Juli der einzige Monat in Deutschland, der nicht zu warm war. Alle anderen waren zu warm. Außerdem liegen die wärmsten Jahre seit Beginn der Aufzeichnungen in diesem Jahrzehnt.
Oder frag doch mal die Menschen auf Tuvalu ob der Meeresspiegel steigt oder nicht. Oder die Leute in New Orleans ob Hurricans immer schon so stark waren,

Finde für jedes Argument in z.b An inconvenient truth und den ganzen Wissenschaftsreports ein Gegenargument und echte wissenschaftliche Daten, die diese widerlegen, dann ändere ich meine Meinung

Frag mal die Türken und die Chinesen und die Südafrikaner ob der Winter kalt war. :cool2:

jochen53
04.08.2008, 07:46
Der Juni war in Mitteleuropa etwas zu warm, hier die globalen Werte im Vergleich zum Durchschnitt der letzten 30 Jahre:

http://data.giss.nasa.gov/cgi-bin/gistemp/do_nmap.py?year_last=2008&month_last=6&sat=4&sst=0&type=anoms&mean_gen=06&year1=2008&year2=2008&base1=1978&base2=2007&radius=1200&pol=reg

Globale Abkühlung 0,11 Grad im Juni, im Januar 0,07Grad, Februar 0,16 Grad

Hier auf den Philippinen hat sich seit Januar eine Art Kältewelle festgebissen, ich schätze mal 3 Grad kälter als normal. Ich habe in diesem Jahr noch nicht einmal die Aircon eingeschaltet.

Wenn einige Südseeinseln Probleme mit Wasser haben, muß das nicht zwangsläufig am steigenden Meeresspiegel liegen. Gerade bei Koralleninseln kann es zu Bodenabsenkungen und/oder Errosion kommen, das Wasser schwappt dann nicht vom Strand her über sondern drückt von unten das Grundwasser hoch.

kotzfisch
04.08.2008, 15:32
Wie in Tuvalu eben.

An incovenience Truth ist kein wissenschaftlicher Film insofern gibts da nichts zu widerlegen.Der larmoyante Propagandakitsch Herrn Gores ist lächerlich.
Grafiken ohne Skalen......

manialf
04.08.2008, 15:46
Ich glaube einfach der Mehrheit der wissenschaft.

Ingeborg
04.08.2008, 20:10
Ich glaube einfach der Mehrheit der wissenschaft.

:cool2: Rate mal was die sagen?

kotzfisch
05.08.2008, 10:43
Es gibt keine Mehrheit- die Mehrheit schweigt ohnehin.

Außerdem werden wissenschaftliche "Dogmen" nur im Falle des IPCC per "Konsens" festgestellt.

Normalerweise kommt und genügt eine Person, die den smoking Gun in der Hand hält.(vulgo: den Beweis)

Der ist aber nicht in Sicht-
solange werden:
numerische AOGCMs (Computersimulationen) gefahren.
1000 Jahreskurven gefakt (Dr.Mann et al.- in den TAR 2007 des IPCC nicht mehr enthalten- Broken Hockeystick- die wollen gar nicht mehr davon reden...)
Wolkig-blumige Formulierungen verwendet: könnte, subjektiv, etc.pp.
(nachzulesen im IPCC AR 07)

Exakte Wissenschaft sieht anders aus.

Nicht mal der stellv.Vorsitzenden des IPCC J.Israel ist überzeugt.

Und jetzt?

Billionen (langfristig) für sinnlose Co2 Vermeidung ausgeben (sogar die IPCC gibt nur marginale Möglichkeiten von Kyoto zu)

Oder im Sinne des copenhagen-consensus Maßnahmen ergreifen,die den menschen wirklich helfen:

Impfen,Hochwasser,Malaria und,und,und---
diese sachen sind zwar nicht spektakulär, kosten auch weniger-bringen aber innerhalb von Jahren schnelle Erfolge.

Skaramanga
05.08.2008, 10:48
In St.Petersburg, Moskau, Ukraine hält bereits der Herbst Einzug. Viel zu kalt für die Jahreszeit. Nachtfröste. Über ein Monat zu früh. Wartet mal bis der Wind auf Ost dreht...

kotzfisch
05.08.2008, 10:50
Milankovic?

Skaramanga
05.08.2008, 11:02
Milankovic?

Da musste ich jetzt schnell mal googeln... :D Aber wäre schon möglich. Es ist auffällig, dass es über den Eurasischen Landmassen einen sehr langen und kalten Schneereichen Winter gab, der Sommer war nur mittelmäßig und kurz, und nun zieht bereits der Herbst ein. Westeuropa profitiert noch von der Südatlantik-Nordafrika-Mittelmeer - "Heizung", solange die Winde aus der Ecke kommen. Das tun sie im Moment. Bin mal auf die Temperaturentwicklung gespannt, sobald sich im Spätsommer bei niedrigen Luftdruckgegensätzen ein russisches Kontinentalhoch nach Westen ausdehnt. Entmottet schon mal die Pullover! :]

kotzfisch
06.08.2008, 10:47
De Vriess Zyklen?Korreliert bestens!

Don
06.08.2008, 11:43
Bis jetzt war der Juli der einzige Monat in Deutschland, der nicht zu warm war. Alle anderen waren zu warm.

Das ist völliger Mumpitz.

Ingeborg
06.08.2008, 12:49
In Burma und anderswo setzte der Niedergang nach dem Zweiten Weltkrieg mit dem ungehinderten Vordringen wilder Siedlungen ein. Mangrovenholz wurde in großem Maßstab verfeuert oder zu Kohle verarbeitet, die frei werdenden Flächen wurden eingedeicht und mit Reis bebaut. Ende des zwanzigsten Jahrhunderts kamen Shrimp-Farmen hinzu. Jahr um Jahr verschwanden Tausende von Hektar Wald, und was nach dem Abholzen größerer Stämme übrig blieb, hatte mit dem einstigen Zustand nicht mehr viel zu tun. Durch Satellitenaufnahmen dokumentiert ist der Verlust seit 1975: Danach schrumpfte Burmas Mangrovenbestand vor allem zwischen 1990 und 2005 noch einmal drastisch. Einzelne auch von deutschen Hilfsorganisationen unterstützte Wiederaufforstungsbemühungen konnten daran wenig ändern.

Unsicherer Lebensraum

Die Frage nach der Küstenschutzfunktion von unberührten Mangrovenwäldern kommt für Burma zu spät. Das gilt auch für alle anderen Küstenländer tropischer und subtropischer Breiten, in denen Aquakulturen und die touristische Erschließung dafür gesorgt haben, dass Menschen sich in großer Zahl in einem Lebensraum niederließen, der von Natur aus regelmäßig überflutet wird.

http://www.faz.net

Skaramanga
06.08.2008, 13:05
...
Die Frage nach der Küstenschutzfunktion von unberührten Mangrovenwäldern kommt für Burma zu spät. Das gilt auch für alle anderen Küstenländer tropischer und subtropischer Breiten, in denen Aquakulturen und die touristische Erschließung dafür gesorgt haben, dass Menschen sich in großer Zahl in einem Lebensraum niederließen, der von Natur aus regelmäßig überflutet wird.

http://www.faz.net

In Belize (Karibik) genauso. Aquakultur wohin man blickt. Ist halt müheloser und profitabler als Fischen. Der nächste "Killer-Hurrican" räumt dann alles ab, und das Geschrei ist groß. Und Schuld sind selbstredend die bösen westlichen Klimakiller.

Übrigens haben sich Regierung und Parlament in Belize schon vor einiger Zeit diskret ins Hinterland abgesetzt, nach Belmopan. Die wissen sehr genau dass es an der Küste nicht mehr sicher ist, und warum.

politisch Verfolgter
07.08.2008, 10:10
Man sollte sich vergegenwärtigen, welch winzige erdnahe Allfläche uns aller energetischen und damit feudalimmanenten Probleme entheben könnte.
Fürchterlich, wie die Menschheit elend herum krebst.

Ingeborg
07.08.2008, 10:43
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=32277


und die anderen: http://digitaldiatribes.wordpress.com/2008/07/30/2008-update-on-global-temperature-additional-hadcrut-analysis/


Ja es stimmt. Es war ein hartes Jahr für die Priester der globalen Erwärmung in den USA. Zunächst musste die NASA ihre Behauptung revidieren, dass 1998 das bisher wärmste Jahr in den USA gewesen sei - als Beweis für die globale Erwärmung. Tatsächlich war es das Jahr 1934.
Dann stellte sich heraus, dass die Ozeane sich seit 2003 abkühlten, nicht etwa erwärmten.


Inzwischen erwies sich auch der Winter 2007/08 als der Kälteste seit Jahrzehnten, nachdem Al Gore gewarnt hatte, dass wir den Winter, so wie wir ihn kennen, vergessen können.

In der Mai-Ausgabe der Zeitschrift NATURE veranlassten die Anzeichen fallender Globaltemperaturen deutsche Klimatologen (vom Kieler Leibniz-Institut und dem Hamburger Max-Planck-Institut) zu folgern, dass die Wandlung unseres Planeten in eine permanente Sauna zumindest für das nächste Jahrzehnt ausgesetzt sei.

Dann verkündete der frühere Treibhaus-Alarmist David Evans in Australien, dass sich seit 1999 die Anzeichen häuften, dass CO2 nicht die Ursache globaler Erwärmung sein kann. Diese Anzeichen hätten sich inzwischen weiter bestätigt. (engl. Original hier)

Der international hoch geachtete Klimaforscher Dr.Vincent Gray aus Neuseeland - als IPCC Gutachter Insider dieses Gremiums und schon seit 1990 dabei- erhebt schwerste Vorwürde gegen das IPCC und fordert dessen sofortige Auflösung. Er belegt diese Vorwürfe umfassend in seiner gerade erschienenen Kritik “THE INTERGOVERNMENTAL PANEL ON CLIMATE CHANGE: SPINNING THE CLIMATE”. Darin beschreibt er detailliert seine langen Erfahrungen, wie die führenden Leute innerhalb des redaktionellen Kreises des IPCC mit der Wahrheit, der wissenschaftlichen Erkenntnis, erforderlichen Korrekturen, nicht genehmen Ergebnissen und unerwünschten Gutachtern umgehen.
Seine bittere und niederschmetternde Zusammenfassung liest sich so:

" ... Ich begann die Arbeit im Vertrauen auf die wissenschaftliche Ethik, nämlich dass Wissenschaftler Fragen ehrlich beantworten und ihre wissenschaftlichen Argumente ausschließlich auf Tatsachen, Logik und gültige wissenschaftlichen und mathematische Prinzipien gründen. ... Gleich von Anfang an bereiteten mir die Verfahren des IPCC Schwierigkeit. Eindringliche Fragen blieben oft ohne jede Antwort. Kommentare zu den IPCC-Entwürfen wurden ohne Erklärung zurückgewiesen, und Versuche, den Fragen nachzugehen, wurden uneingeschränkt abgewürgt. ... Im Lauf der Jahre habe ich mehr über die Daten und Verfahren des IPCC gelernt, ich bin zunehmend auf Widerstand gestoßen, wenn ich Erklärungen anbieten wollte, bis ich schließlich zu dem Schluss gezwungen war, dass die Datenerfassung und wissenschaftlichen Methoden, die der IPCC in beträchtlichen Teilen seiner Arbeit anwandte, unzuverlässig sind. Der Widerstand gegen alle Bemühungen, diese Probleme zu untersuchen und zu diskutieren oder zu korrigieren, hat mich davon überzeugt, dass normale, wissenschaftliche Verfahren nicht nur vom IPCC abgewiesen werden, sondern auch davon, dass diese Praktiken endemisch und vom ersten Anfang an Teil dieser Organisation waren. Ich gehe daher davon aus, dass der IPCC von Grund auf korrumpiert ist. Die einzige „Reform”, die ich mir vorstellen könnte, wäre seine Abschaffung..."


Welch ketzerische Vorstellung!
Diese Leute stellen doch allen Ernstes die abgesegneten Inhalte der Klimabibel des IPCC in Frage???
Wo soll das nur hinführen, wenn das so weiter geht?
Ozonloch, BSE, Vogelgrippe, Klima, ...
... die Pferde wollen einfach nicht mehr saufen

kotzfisch
07.08.2008, 10:46
Hahahahaha...nicht schlecht.
Gebt mal Rahmstorf und Pressefreiheit ein und Ihr werdet über die Treffer staunen!

Ingeborg
07.08.2008, 10:48
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=32277

Klimawandel fällt aus.

Emissionshandel geht weiter.

politisch Verfolgter
07.08.2008, 11:25
Wir benötigen den Wertschöpfungswandel hin zu user value per Abschaffung der Arbeitsgesetzgebung.
Damit kommen wir zu zielführenden energetischen Exploration des erdnahen Alls. Dort wartet die Energiefrage auf ihre Lösung, womit die Menschheit das Joch des Idiotenzwingers eines Planeten von Affenschiebern los wird.

Skaramanga
07.08.2008, 11:33
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=32277

Klimawandel fällt aus.

Emissionshandel geht weiter.

Das ist jetzt einfach ein neues Finanz- und Spekulationsinstrument, so wie Futures, Hedge Fonds und Derivate... weiter nichts. Ein weiterer "Syphon" an den Geldströmen. In 6 oder 7 Jahren überlegt man sich was neues. Da könnt Ihr drauf wetten. :cool: Das ist so wie in der Spielhalle, wo ein neuartiger Spielautomat aufgestellt wird, zu dem dann alle rennen - nur in größerem Maßstab. Nichts anderes ist die Börse für Spekulanten. Spielhalle für Leute mit dicken Brieftaschen und Offshore-Konten. Ein neues Spiel - ein neues Glück.

Schlimm ist nur, wenn sich ein Spieler seinen Einsatz von jemand anderem finanzieren lässt - und dann den Gewinn alleine einsteckt. Sowas nennt man gemeinhin Spielbetrug. Genau das ist der Emissionshandel.

politisch Verfolgter
07.08.2008, 11:34
Betriebslose dürfen kein per Arbeitsgesetzgebung garantiertes Spekulationsinstrument mehr sein, erst dann ist dem Wahnsinn die Grundlage entzogen.
Hier liegt die Wurzel des Übels.

Ingeborg
07.08.2008, 13:39
Das ist jetzt einfach ein neues Finanz- und Spekulationsinstrument, so wie Futures, Hedge Fonds und Derivate... weiter nichts. Ein weiterer "Syphon" an den Geldströmen. In 6 oder 7 Jahren überlegt man sich was neues. Da könnt Ihr drauf wetten. :cool: Das ist so wie in der Spielhalle, wo ein neuartiger Spielautomat aufgestellt wird, zu dem dann alle rennen - nur in größerem Maßstab. Nichts anderes ist die Börse für Spekulanten. Spielhalle für Leute mit dicken Brieftaschen und Offshore-Konten. Ein neues Spiel - ein neues Glück.

Schlimm ist nur, wenn sich ein Spieler seinen Einsatz von jemand anderem finanzieren lässt - und dann den Gewinn alleine einsteckt. Sowas nennt man gemeinhin Spielbetrug. Genau das ist der Emissionshandel.


2007 betrug der Gewinn aus LUFT schon 40 Mrd. (!)

Das muss man kein Öllland mehr überfallen.

politisch Verfolgter
07.08.2008, 13:42
China baut Afrika zu seinem Öl- und sonstigen Ressourcen-Land aus, während die EU Bollwerke gegen Afroflüchtlinge errichtet.

Ingeborg
07.08.2008, 20:14
Da sind die Chinesen sehr viel schlauer!

Und teurer als unser Unsinn ist es auch nicht.

Trotzdem vergreisen sie jetzt auf einen Schlag - wegen der 1-Kind-Politik.

Ingeborg
07.08.2008, 21:04
http://www.egon-w-kreutzer.de/0PaD2008/32.html

http://i28.tinypic.com/1pbkhg.jpg

politisch Verfolgter
07.08.2008, 22:13
Ui, hab ich was erreizt, ein Ausbrüchle evoziert? ;-)
China ist noch weitaus gespaltener als D, fast so wie Afrika.
Wegen der 1 Kind-Politik wurden weibl. "Föten" (wohl eher Babys) massenhaft abgetrieben, man wollte dann lieber vermeintlich erwerbskräftigere Männer nachwachsen haben, die nun unbeweibt herum frustrieren, vor allem als Wanderarbeiter. Dann gibts für die keine eigene Familie zu ernähren, was deren Eltern wohl zugute kommt.
Eben mit sich die elterliche Linie erlöschen lassen.
Dabei gar nix mehr tun, ist noch besser.

Ingeborg
08.08.2008, 09:42
CCS steht für Carbon Capture and Storage. Die Technik, CO2 beim Verbrennungsprozess im Kraftwerk abzuscheiden und unterirdisch einzulagern, wird derzeit noch erforscht. Die Vattenfall Europe AG will noch in diesem Herbst eine kleine Versuchsanlage am Standort Schwarze Pumpe in der Lausitz in Betrieb nehmen. RWE und E.on planen ebenfalls bereits den Bau von Versuchsanlagen.

Diesen sinnlosen Müll will man weltweit an 1000 Kraftwerke verscherbeln.

Ingeborg
08.08.2008, 09:51
http://www.klima-ueberraschung.de/

Die satellitengemessenen Meerespiegel der Erde sinken seit dem Ausfallen der Sonnenflecken im Dezember 2006. Keine Klimawirkung durch CO2 in den letzten 10 Jahren!

Dipl. Biol. Ernst-Georg Beck 6/2008

Ingeborg
08.08.2008, 10:11
Kälterekord in der Antarktis

Die Tiefsee der Antarktis hat sich entgegen der globalen Klimaerwärmung deutlich abgekühlt. Noch sei allerdings unklar, ob sich der Temperatursturz am Südpol durch kalte Meeresströmungen ausbreiten und den Klimawandel bremsen werde, teilte das Alfred-Wegener-Institut im Bremerhaven mit. Jahrzehntelang hatte sich das Südpolarmeer immer weiter aufgeheizt. Dieser Trend sei jetzt erstmals durchbrochen worden, berichtet das Team um den Ozeanographen Eberhard Fahrbach.

Satellitenbilder hätten gleichzeitig die größte Ausdehnung der Eisdecke gezeigt, die je in einem antarktischen Sommer gemessen worden sei. Ob der Temperatursturz einen neuen Trend einleitet oder nur ein klimatischer Ausrutscher war, werde sich allerdings erst in den kommenden Jahren zeigen, teilte das Institut mit. 58 Wissenschaftler waren von Februar bis April unter Leitung von Fahrbach im Südlichen Ozean unterwegs, um im antarktischen Sommer das Polarmeer zu erforschen.


http://www.n-tv.de/952334.html

Ingeborg
08.08.2008, 10:56
http://www.konrad-fischer-info.de/7klima.htm


Aus zum Teil fehlerhaften Messungen und daraus entstehenden Schätzungen und Spekulationen werden Computermodelle entworfen, die noch spekulativer sind weil sie weder die zyklischen Schwankungen der Temperatur und ihre Ursachen, noch den Einfluss des Wassers zureichend berücksichtigen. (Grafik (2) im Anhang)
Der derzeit offiziell beschriebene "Treibhauseffekt" kommt also nur durch Computermodelle zustande, die nur wenig von der tatsächlichen Realität zeigen, weil es für die Wetterparameter keine lösbaren Gleichungen gibt. Marc Lucotte von der Quebec-Universität, Montrealsagte am 3.Mai 2005 in "Luftverschmutzung zu verkaufen" auf arte: "Chemie, Physik und Biologie machen das Meer aus, die Meeresoberfläche, wie die Tiefsee. Aber diese drei wirken auch so zusammen, dass kein Mensch, kein auch noch so komplexes Modell und kein Computer im Stande ist ihr Zusammenspiel zu berechnen, es vollständig zu erfassen. Wir spekulieren hier mit ständig wachsenden Variablen. Je größer das System, desto größer die Unbekannte, und wir können einfach nicht wissen, wohin der Weg führt, wenn wir das Gefüge unseres Planeten manipulieren." Dasselbe gilt auch für Modelle über das Klima der Atmosphäre.
Der Treibhauseffekt ist also auch nur eine "geradezu idiotische Lüge", die keinerlei Überprüfung standhält, wie es Herr Konrad Fischer in seinem Interview im Anhang so schön formuliert hat. Denn schließlich ist dieser "Effekt" bereits von mehreren Meteorologen und Physikern eindeutig widerlegt worden.

http://video.google.de/videoplay?doc...66364251013448

politisch Verfolgter
08.08.2008, 11:16
Die Regimes manipulieren ihre Opfer zu Affenschiebern in Idiotenzwingern und wissen genau um angebl. oder erfundene Imponderabilien. Die einschlägigen ÖDler spekulieren mit und auf Prollshit sog. "Arbeitnehmer"-Unwesens, mit Lohnshit und Zwangsarbeitsdreck, wovon sie sich und ihre Allüren zwangsfinanzieren lassen.
Mit idiotischen Lügen werden Affenschieber kurzgehalten.
Wir benötigen Wiss. zur synergetisch diversifen Vernetzung globalisierender high tech Cluster, denen die unermeßliche erdnahe Solarenergie zu erschließen ist.
Damit ist jeder Klimalüge die Grundlage entzogen, so kommen wir zu einem ökologisch und ökonomisch intakten high tech Generationenraumschiff.
99 % der Menschheit agieren weit untern ihrem mentalen level.
Mit diesem Dreck eignen 1 % 60 %, während die halbe Menschheit von unter 1 $ tgl. dahin vegetiert.
Hier ist wiss. Grundlagenarbeit zu leisten, DEM ist abzuhelfen, der Spaltungsdreck muß weg.
Wir benötigen Wertschöpfungsmodelle und unermeßlich viel el. Energie.
Die Idiotenzwinger müssen weg, Arbeitsgesetzgebungen sind zu entfernen, Lohn- und Ständescheiße haben auf dieser Welt nix verloren, die Anbieter sind die Wirtschaft.
Wer mit Klimageschichten daher kommt, sich aber über die Welt als value ihrer user ausschweigt, ist ein elender Schmarotzer, der einen zum Idioten hält.

kotzfisch
08.08.2008, 12:06
Die Frage ist doch: Wie können wir persönlich mit Emissionshandel reich werden?Das ist das einzige,was mich zu diesem Zeitpunkt in diesem Irrenhaus noch wirklich interessiert.

Ingeborg,PV,Don,Skaramanga- Ihr seid aufgerufen unseren persönlichen Reichtum vorzubereiten- ich erwarte tatkräftige Unterstützung und Ideen!

politisch Verfolgter
08.08.2008, 12:09
Die Frage ist: was ist, wenn die verbrecherische Arbeitsgesetzgebung weg ist?
Also, bitte?

Ingeborg
08.08.2008, 12:09
Was hast du denn mit ARBEIT zu tun?

politisch Verfolgter
08.08.2008, 12:13
Das Regime bezweckt Zwangsarbeit, Enteignung, Lehnswesen und Berufsverbot.
Wo kann ich mental leistungsäquivalent value mitgenerieren, der regelmäßig ausgeschüttet und leistungsgerecht verteilt wird?
Wo und wie läßt sich der mentale mit dem Eink.-%Rang in Übereinstimmung bringen?
Was wird unter "ARBEIT" verstanden?
Affenschieberscheiße umverteilungsmarginalisierter Kostenfaktoren oder besagte Korrelation?
Bitte, was ist "ARBEIT"?

kotzfisch
08.08.2008, 12:50
Die Frage ist doch: Wie können wir persönlich mit Emissionshandel reich werden?Das ist das einzige,was mich zu diesem Zeitpunkt in diesem Irrenhaus noch wirklich interessiert.

Ingeborg,PV,Don,Skaramanga- Ihr seid aufgerufen unseren persönlichen Reichtum vorzubereiten- ich erwarte tatkräftige Unterstützung und Ideen!
__________________

NOCHMAL!

politisch Verfolgter
08.08.2008, 13:18
Ne, es geht darum, die individuelle mentale Leistungsfähigkeit in ihr adäquaten value umzusetzen, dazu die ökonomische Hebelwirkung betriebl.
Renditeobjekte zu nutzen.
Wir sollten uns da nix vormachen: ohne eine freiheitlich marktwirtschaftliche Leistungsgesellschaft haben 80 % der Privathaushalte 2 % des Privatvermögens, wies die USA nach 248 Jahren drastisch vorführen.
Was wir aber stattdessen haben könnten, das kann ich ahnen.
Es kann nur darum gehen, immer bessere, sowieso zu 99 % von Betriebslosen stammende high tech immer optimaler zu nutzen und zu vernetzen, damit immer mehr herkömml. menschl. Tätigkeiten zum Segen der Nutzer zu erübrigen.
Das steht im totalen Gegensatz zu sog. "Arbeitnehmer"-Konstrukten, ist damit völlig unvereinbar.
Nutzen, diversif synergetisch und elastisch vernetzen, das sind die Kernanforderungen womit wir uns die Naturgesetze immer dienstbarer machen. Und dazu benötigen wir erdnahe Solarenergie in unermeßlichem Ausmaß, was dennoch nur einer winzigen erdnahen Allfläche entspricht, einem Staubkorn gegenüber einer Melone.

Energie und die Naturgesetze bergen die materiellen Freiheitsgrade unbegrenzter individueller Selbstverwirklichung, die sich niemanden zum Affen macht.

Skaramanga
08.08.2008, 13:24
Die Frage ist doch: Wie können wir persönlich mit Emissionshandel reich werden?Das ist das einzige,was mich zu diesem Zeitpunkt in diesem Irrenhaus noch wirklich interessiert.

Ingeborg,PV,Don,Skaramanga- Ihr seid aufgerufen unseren persönlichen Reichtum vorzubereiten- ich erwarte tatkräftige Unterstützung und Ideen!
__________________

NOCHMAL!

Also wenn ich das richtig verstanden habe läuft das so, dass man dann Emissionszertifikate an einen Emittenten verkaufen kann, wenn man als Gegenleistung dafür ein Verfahren besitzt, die vom Käufer produzierte CO2-Menge zu "neutralisieren". Ganz einfaches Beispiel: Man lässt 50 Hektar Brachfläche mit besonders "atmungsaktiven" Laubbäumen aufforsten (oder lässt sich irgendwie bescheinigen, dass man es getan hätte ;) ), legt die korrespondierenden CO2-Zertifikate auf, und verkümmelt diese dann meistbietend. Der Clou besteht dann wohl darin, irgend welche abgefahrenen Methoden und Verfahren zu erfinden und auszudenken, die als angebl. CO2-mindernd anerkannt werden und zur Ausgabe von Emissionszertifikaten berechtigt.

bernhard44
08.08.2008, 13:58
Ich bin kein Klimatologe oder Metereologe auch kein Naturwissenschaftler, aber ich verfolge aufmerksam das böse Spiel mit dem Klima und den daraus resultierenden Ängsten und damit das anwerfen einer riesigen Geldmaschine.

Der CO2-Schwindel
Eine These wird zur politischen Ideologie - Ein Kommentar

Teil 1:
http://www.epochtimes.de/articles/2007/03/31/104126.html

Teil 2:
http://www.epochtimes.de/articles/2007/04/03/104825.html

Teil 3:
http://www.epochtimes.de/articles/2007/04/03/104815.html

Teil 4:
http://www.epochtimes.de/articles/2007/04/19/109369.html

Teil 5:
http://www.epochtimes.de/articles/2007/05/16/120128.html

kotzfisch
08.08.2008, 14:41
Ja,danke derweil-ich pachte also 10 hektar landwirtschaftlichen Grund.
Oder besser Wald-wer stellt mir das Zertifikat aus, dass ich soundsoviel Tonnen CO2 binde?

Ingeborg
08.08.2008, 14:55
Die armen Kinder in China müssen grade bei der Eröffungsfeier erzählen, dass sich die Erde tödlich aufheizt.

Wo??

kopp-verlag.de

Im westlichen Kulturkreis ist der Umweltschutz ein hohes Gut. Im Koran ist Umweltschutz nicht vorgesehen – Inshaallah, Allah wird sich schon darum kümmern. Diesen Eindruck vermittelt jedenfalls ein Mitbürger aus dem Golf-Emirat Qatar. Der Mann ließ sein Fahrzeug 10.500 Kilometer zum Ölwechsel fliegen.

Der Mitbürger ist stolzer Eigentümer eines Lamborghini-Batman.
Und er hat seinen Lamborghini vor wenigen Tagen mit einer Linienmaschine 10.500 Kilometer für einen Ölwechsel fliegen lassen – von Qatar nach Großbritannien und zurück. 20.000 Pfund (25.000 Euro) hat allein der Flugtransport gekostet. Hinzu kamen 3.550 Pfund (4.500 Euro) für den Ölwechsel. Die Mitarbeiter am Londoner Flugfrachtzentrum sind ebenso wie Umwelztschützer entsetzt. Denn für das Geld hätte der Mitbürger Techniker für den Ölwechsel Erster Klasse nach Qatar einfliegen lassen können – und dabei noch viel Geld gespart. Das wäre der Umwelt sicherlich besser bekommen. Dank des hohen Rohölpreses wissen manche Golf-Araber offenkundig einfach nicht mehr, was sie mit dem vielen Geld noch machen sollen.

http://info.kopp-verlag.de/news/umweltschutz-araber-laesst-fahrzeug-10500-kilometer-zum-oelwechsel-fliegen.html

politisch Verfolgter
08.08.2008, 15:11
Das Erzübel ist die Affenschieberscheiße, womit Umverteilungsvermögen aufgetürmt und dem Markt Kaufkraft entzogen wird. Zudem kann damit der value weder mental leistungsäquivalent erwirtschaftet noch leistungsgerecht verteilt werden.
Mit Klimadrecksdiskussionen wird per derartiger Verdrängungsorgie davon abgelenkt.
Wir benötigen den Wertschöpfungswandel samt erdnaher Solarenergie.
Die verbrecherische Arbeitsgesetzgebung muß weg.
Ich möchte mal über den Wolken in meinem Jet am Flügel Chopin spielen, seufz.

Ingeborg
08.08.2008, 17:19
von nix kommt nix, gelle :)

Skaramanga
08.08.2008, 17:25
Ja,danke derweil-ich pachte also 10 hektar landwirtschaftlichen Grund.
Oder besser Wald-wer stellt mir das Zertifikat aus, dass ich soundsoviel Tonnen CO2 binde?

Da bin ich jetzt leider überfragt. Al Gore? Gabriel? Womit bindet eigentlich Al Gore CO2? Bei Gabriel weiß ich's: Er schüttet Champus und Bier in sich rein und bindet so die Kohlensäure. Tonnenweise. :cool:

Ingeborg
08.08.2008, 17:37
*lach*

Ein belgisches Magazin deckte mit Hilfe des zuständigen Stromwerkes auf, dass Gore zwanzigmal mehr Strom verbraucht als eine amerikanische Durschnittsfamilie. Im vergangenen Jahr musste Gore für Strom umgerechnet knapp 13.000 Euro bezahlen.

Während die US-amerikanische Durchschnittsfamilie 10'656 Kilowattstunden (kWh) verbraucht, stehen bei Gores satte 221'000 kWh auf dem Zähler, wie das belgische Online-Magazin HLN.be berichtet. Das heisst: Die Gores verbrauchen zwanzigmal so viel Strom wie der US-Durchschnitt.

Seit dem Release von «An Inconvenient Truth» habe der Energieverbrauch der Familie Gore sogar noch zugenommen, so HLN.be. 2005 lag er noch bei 16'200 kWh/Monat. Mittlerweile seien es 18'400 kWh.
Die Firma Nashville Electric Service (NES) schickte den Gores letztes Jahr eine Stromrechnung mit dem stolzen Betrag von 20'345 Franken. Dazu kam noch die Gasrechnung von über 16'000 Franken.

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/31852161

kotzfisch
08.08.2008, 17:55
Er schüttet Champus und Bier in sich rein und bindet so die Kohlensäure. Tonnenweise.

Pruuuust!

Kann man Al Gore eigentlich in der Schachtankage Konrad sequestrieren?

politisch Verfolgter
08.08.2008, 18:13
Sag ich doch: der Menschheit ist der Energuieverbrauch zuzubilligen, den heute 1 % der begütertsten US-Privathaushalte für sich beanspruchen.
In 30 Jahren benötigt die Menschheit dazu bei dann 9 Mrd Mitgliedern den 1000fachen Energiezugang, und das selbstverständlich nur als sauberer el. Strom zum Nulltarif.

jochen53
08.08.2008, 22:00
Die Frage ist doch: Wie können wir persönlich mit Emissionshandel reich werden?Das ist das einzige,was mich zu diesem Zeitpunkt in diesem Irrenhaus noch wirklich interessiert.

Ingeborg,PV,Don,Skaramanga- Ihr seid aufgerufen unseren persönlichen Reichtum vorzubereiten- ich erwarte tatkräftige Unterstützung und Ideen!
Bislang können de facto nur Konzerne vom Emissionshandel profitieren. Für kleinere Projekte, egal wie gut und sinnvoll sie sind, gibt es Null Chance auf irgendwelche Zahlungen.

Eine CDM-Zertifizierung kostet nämlich mindestens 100.000 EURO und der Bürokratie-Aufwand ist nur von Firmen mit eigener Rechtsabteilung realisierbar. Selbst wenn man das hinbekommt ist der nächste Knackpunkt, dass man nicht langfristig vorhersehen kann, wie hoch die Erlöse pro Tonne eingesparten CO2 ist. Faustregel: Je kleiner das Projekt, desto niedriger der Erlös pro Tonne.

http://www.wupperinst.org/uploads/tx_wibeitrag/cdm-kleinprojekte.pdf

Bei meinen Projekt auf den Philippinen ensteht nicht nur eine CO2-Einsparung, sondern sogar eine echte Senke. Wir stellen aus landwirtschaftlichen Abfallstoffen Holzkohlepulver her und nutzen dies zur Bodenverbesserung (Terra Preta), der Kohlenstoff bleibt also viele Jahrhunderte im Boden und reichert sich dort sogar noch an.

Dafür gibt es auch nix, weil grundsätzlich nicht förderbar. Allerdings, einen Urwald abholzen und Eukalyptus-Monokulturen pflanzen, dafür gibt es Geld. Fa. Mannesmann Brazil ist da ganz dick im Geschäft, die befeuern so ihre Hochöfen. Hätten die auch ohne CDM-Gelder gemacht, aber diese Millionen nimmt man natürlich gerne mit. Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen.

Ingeborg
09.08.2008, 11:44
der NWO-Teufel

Don
09.08.2008, 13:42
Bislang können de facto nur Konzerne vom Emissionshandel profitieren. Für kleinere Projekte, egal wie gut und sinnvoll sie sind, gibt es Null Chance auf irgendwelche Zahlungen.

Eine CDM-Zertifizierung kostet nämlich mindestens 100.000 EURO und der Bürokratie-Aufwand ist nur von Firmen mit eigener Rechtsabteilung realisierbar. Selbst wenn man das hinbekommt ist der nächste Knackpunkt, dass man nicht langfristig vorhersehen kann, wie hoch die Erlöse pro Tonne eingesparten CO2 ist. Faustregel: Je kleiner das Projekt, desto niedriger der Erlös pro Tonne.

http://www.wupperinst.org/uploads/tx_wibeitrag/cdm-kleinprojekte.pdf

Bei meinen Projekt auf den Philippinen ensteht nicht nur eine CO2-Einsparung, sondern sogar eine echte Senke. Wir stellen aus landwirtschaftlichen Abfallstoffen Holzkohlepulver her und nutzen dies zur Bodenverbesserung (Terra Preta), der Kohlenstoff bleibt also viele Jahrhunderte im Boden und reichert sich dort sogar noch an.

Dafür gibt es auch nix, weil grundsätzlich nicht förderbar. Allerdings, einen Urwald abholzen und Eukalyptus-Monokulturen pflanzen, dafür gibt es Geld. Fa. Mannesmann Brazil ist da ganz dick im Geschäft, die befeuern so ihre Hochöfen. Hätten die auch ohne CDM-Gelder gemacht, aber diese Millionen nimmt man natürlich gerne mit. Der Teufel scheißt immer auf den größten Haufen.

In Indien gibts Firmen die Millionenbeträge damit verdienen Projekte offiziell einzustampfen die sie real sowieso nie durchgeführt hätten, weil sie sich dafür Zertifikate ausstellen ließen die sie jetzt verkaufen können.

Ein ganz Großer weltweit mit solchen Gags ist Rhodia. Wobei ich denen das gar nicht übelnehme. Deren Gewinn aus Zertifikathandel ist derzeit fast größer als der aus dem operativen Geschäft. Wer bückt sich nicht, wenn das Geld auf der Straße rumliegt?

politisch Verfolgter
09.08.2008, 14:08
Eine indische Agrarwissenschaftlerin erklärt, 77 % der Inder hungern.
7.8 % Wachstumsrate der Agrarzulieferkonzerne sei eine 'Diebstahlsrate'.
Dem Wahnsinn ist erst das Wasser abgegraben, wenn wir uns die erdnahe Solarenergie erschließen, was aber im Interesse der Vorteilsnehmer feudalistisch proprietärer Energiemonopole politisch nicht gewollt ist.
Völlig klar: mit viel sauberem und kostenlosem el. Strom sind wir alle herkömmlichen Probleme los, auch die politischen.

Ingeborg
12.08.2008, 12:04
http://www.bwl-bote.de/20080312.htm


Klimaschwindel: warum sich alle einig sind

Alle vier großen Klimaüberwachungszentren der westlichen Welt, welche die Durchschnittstemperaturen der Erde ermitteln (das berühmte "Hadley Center for Climate Prediction", das Goddard Institute for Space Studies (GISS) der NASA, das Atmospheric Science Department at the University of Alabama in Huntsville (UAH) und das Remote Sensing Systems in Santa Rosa, California (RSS)) belegen derzeit eine Abkühlung anstatt der angeblichen globalen Erwärmung. Der beobachtete Anstieg von etwa 0,6 °C der Durchschnittstemperatur der Erde in den letzten hundert Jahren, der uns als "Klimakatastrophe" verkauft wird, wurde in einem einzigen Jahr rückgängig gemacht. China hatte den kältesten Winter seit hundert Jahren und in Baghdad fiel zum ersten Mal seit Menschengedenken Schnee, zum ersten Mal in einer siebentausendjährigen Geschichte. Nordamerika erlebte einen extrem kalten Winter und die größte jemals beobachtete Eisausdehnung wurde auf der Antarktis gemessen – während sich unsere Lügenkanzlerin sich noch von einigen Monaten werbewirksam vor angeblich abschmelzendem Eis auf Grönland photographieren ließ.

Während man keinen Wetterbericht für zwei Wochen zuverlässig vorberechnen kann, weil das Wetter ein chaotisches System ist, rechnen die Klimaschwindler aus, was in hundert Jahren passieren wird, und die Medien, schon immer die Huren der Mächtigen, beten uns täglich das Mantra von der globalen Klimakatastrophe vor. Dabei gab es Kälterekorde auch in Texas, Florida, Mexiko, Australien, Iran, Griechenland, Süd-Afrika und in Argentinien. Und auch in Grönland, was man aus dem Kanzleramt freilich nicht zu hören bekam. Warum aber gibt es so wenig Widerspruch gegen die Lügen der Klimaschwindler?

Alle früheren Ideologien hatten Gegner. Die roten Sozialisten hatten ebenso ihre Gegner wie die nationalen Sozialisten. Selbst Liberale Denker haben bisweilen Widerspruch. Dem mag man zustimmen oder nicht, aber daß es Meinungsfreiheit und -vielfalt gibt ist alleine ein Wesensmerkmal der Demokratie. Diktaturen dulden keinen Widerspruch. Daß sich gegen den Klimamschwindel nur so wenig Widerspruch regt, ist schon alleine von daher auffällig – aber indes auch leicht zu erklären:


Die Parasiten von der Europäischen Union machen den Klimaschwindel zur Staatsreligion, weil er ihnen erlaubt, die Menschen noch mehr zu drangsalieren, die entmannten Restregierungen der Mitgliedsstaaten noch weiter zu entmachten und die eigene sonst nirgendwo evidente Existenzberechtigung endlich in einer Rolle als Planetenretter zu legitimieren.
Die deutsche Bundesregierung, die ganz gleich welche Partei gerade der Berliner Quasselbude vorsteht stets maschendrahtzaunübergreifend klimaschwindelgläubig ist, kann mit der Drohung des großen Klimakatastrophe neue Steuern und Abgaben erpressen und trifft dabei auf wenig Widerstand, solange die Bürger durch geduldige PR-Arbeit der gleichen Öko-Religion anhängen.
Im Zusammenhang mit dem sogenannten Kampf gegen den Terror erlaubt der Klimaschwindel, weitere Überwachungs- und Gängelungsnormen einzuführen, denn ein Ökostaat muß ein Überwachungsstaat sein. So atemberaubend schnell wie jetzt wurden seit 1933 die bürgerlichen Freiheitsrechte in Deutschland nicht mehr demontiert.
Die Länder profitieren vom Klimaschwindel, denn er erlaubt ihnen, die Energieversorgung weiter zu demontieren und die Mobilität weiter zu rationieren.
Die Kommunen reiben sich die Hände, können Sie doch Häuslebauer und Gewerbetreibende endlich so richtig wirksam mit Regenwassersteuer, Bodenversiegelungsabgabe und Zwangssanierungen drangsalieren.
Die Beamtenschaft reibt sich vor Freude die Hände. Kein Wunder bei Stundensätzen bis zu 25.000 Euro.
Die Stadtwerke und Energieversorger freuen sich diebisch über noch höhere Preise – und über den profitablen Verkauf der zugeteilten Rationierungsbscheine, die sogleich auf Kundenkosten zurückgekauft werden.
Gleiches gilt für die Versicherungen, die immer behaupten können, der Klimawandel treibe die Schadensquoten hoch.
Auch die Wissenschaftler sind korrumpiert: sie hängen von Fördergeldern ab, und die gibt es nur noch für Klimaschwindel-Forschung. Sie formulieren Forschungsanträge also wenigstens klimaschwindelfreundlich, oder heulen gleich mit der Meute.
Die produzierenden Unternehmen schließlich leisten keinen Widerstand, weil sie marktunfähige Produkte durch staatlichen Zwang verkaufen und generell die Preise erhöhen können. Die Wirtschaft auf diese Weise für eine Ideologie zu bestechen war eine Leistung, die die Marxisten, die Maoisten und die Nazis allesamt verpaßt haben.
Die Linken, ganz gleich ob Sozialisten, Kommunisten oder gar die bekanntlich besonders mörderischen Maoisten, haben im Klimaschwindel ein willkommenes Instrument gefunden, gegen Privateigentum wirksam vorzugehen, besonders gegen das Privateigentum an Immobilien.
Halbkriminelle Geschäftemacher haben auf der Basis des Klimaschwindels ganz neue Betrugsmodelle entwickelt, die zum Teil sogar die Sklaverei als Planetenrettung verkaufen. Es hätte auch keiner gedacht, daß man Schweinefurze verkaufen kann.
Die Bevölkerung schließlich liebt den Klimaschwindel, weil er in unserer heidnischen Zeit die Rolle der verlorengegangenen Religion ausfüllt. Wenn wir schon nicht mehr an Jesus Christus und die Heilige Kirche glauben, dann doch wenigstens an den Klimaschwindel und die Öko-Priester vom IPCC.

Der Klimaschwindel wird uns also wohl noch eine Weile erhalten bleiben. Anders als zu Zeiten des kalten Krieges, als die DDR ein leuchtendes Vorbild gleich hinter dem westlichen Gartenzaun und jeden Abend im Fernsehen besichtigen konnte, gibt es derzeit eine maschendrahtzaunübergreifende Einigkeit. Wahrlich ein Novum für politische Ideologien. Der BWL-Bote ist als freilich Skeptiker und Klimawandel-Leugner aber doch nicht ganz alleine.





http://www.youtube.com/watch?v=MGzMyfpNTG0&watch_response

http://www.youtube.com/watch?v=xKYxCAiBQ2U&feature=related

http://www.prisonplanet.com/archives/global_warming/index.htm

politisch Verfolgter
12.08.2008, 13:56
Die Klima'diskussion' will von den Politangster zu Affenschiebern Marginalisierte auch noch auf Energiespardeppen reduzieren.
Dabei gehts ja vielmehr um Villa&Porsche und noch weit mehr für z.B. Fam. und Nachwuchs.
Dazu benötigen wir gewaltig viel mehr Energie, sauber, als Strom.
Wir haben den value der Naturgesetze nutzen zu können, statt uns von Politgangstern per auch energetischen Einschränkungszuweisungen zu marginalisierten Kostenfaktor-Affenschiebern erklären zu lassen.
Unser Erschließungsstand der Naturgesetze - der zudem zu über 99 % von Betriebslosen stammt - kann längst eine Welt als ökonomisch und ökologisch intaktes Generationenraumschiff bewirken.
Stattdessen haben weltweit 1 % 60 %, während die halbe Menschheit von unter 1 $ tgl. dahin vegetiert.
Diesem feudalistischen Wahnsinn sind die Idiotenzwinger zu entziehen, die Sozialstaaten, also die Irrenhäuser mit eingebauten Affenställen.

Ingeborg
12.08.2008, 14:50
http://www.konrad-fischer-info.de/7thu40.htm

große Sammlung zum Thema

Ingeborg
12.08.2008, 14:51
Die Klima'diskussion' will von den Politangster zu Affenschiebern Marginalisierte auch noch auf Energiespardeppen reduzieren.
Dabei gehts ja vielmehr um Villa&Porsche und noch weit mehr für z.B. Fam. und Nachwuchs.
Dazu benötigen wir gewaltig viel mehr Energie, sauber, als Strom.
Wir haben den value der Naturgesetze nutzen zu können, statt uns von Politgangstern per auch energetischen Einschränkungszuweisungen zu marginalisierten Kostenfaktor-Affenschiebern erklären zu lassen.
Unser Erschließungsstand der Naturgesetze - der zudem zu über 99 % von Betriebslosen stammt - kann längst eine Welt als ökonomisch und ökologisch intaktes Generationenraumschiff bewirken.
Stattdessen haben weltweit 1 % 60 %, während die halbe Menschheit von unter 1 $ tgl. dahin vegetiert.
Diesem feudalistischen Wahnsinn sind die Idiotenzwinger zu entziehen, die Sozialstaaten, also die Irrenhäuser mit eingebauten Affenställen.

LERNE zu schreiben wie ein Mensch - oder verteile dein Geschwurbel auf 100 Foren. 20 000 x unleserlicher Quark ist wenig hilfreich.

politisch Verfolgter
12.08.2008, 15:57
User value statt mit "KLIMAWANDEL" Affenschieberei zu verdrängen.
Wer was gegen eine Leistungsgesellschaft hat, kann ja weiterhin den Lohndeppen abgeben.
Der Sozialstaat ist eingeführt, per Affenschieberei marginalisierter Kostenfaktoren einer demokr. Entwicklung das Wasser abzugraben - wozu ihn das Regime vom ÖD als Waffe gegen die Grundrechte richten läßt.
Es nützt alles nix: die verbrecherische Arbeitsgesetzgebung muß weg.
Bis dahin betreibt das Regime politische Verfolgung.

Ingeborg
12.08.2008, 22:16
http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_b?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=klimaschwindel&x=11&y=18

BÜCHERLISTE

In diesem Buch werden klar die physikalischen Grundlagen erläutert, warum CO2, in der Atmosphäre ohnehin nur zu 0.035% enthalten, in keiner Weise die Infrarotstrahlung der Erde am Entweichen ins Weltall hindern kann. Mir als physikalisch nicht unbewandertem Ingenieur hat auch noch kein Anhänger der "Die-Erde-ist-ein-Treibhaus-Theorie" in einem beliebigen Physikbuch aufzeigen können, nach welcher Gesetzmäßigkeit die von der Erde reflektierte Abstrahlung durch CO2-Gasmoleküle (nur 0.035% in der Lufthülle!) verhindert wird.

Außerdem zeigt Dr. Thüne sehr gut die unheilige Allianz von Politikern und Wissenschaftlern auf. Letztere brauchen das Horrorbild von der angeblichen Klimaverschlechterung der Erde, um an Forschungsgelder heranzukommen, die nur die Politik gewähren kann. Erstere brauchen Schreckensvisionen, damit sie den Leuten mehr Steuern aus der Tasche ziehen können. Oder hat schon mal irgendein Politiker nachweisen können, daß sich durch das Erheben der Ökosteuer das Klima auch nur im geringsten beeinflussen läßt?
Und zum dritten wird aufgezeigt, daß das Klima per definitionem nichts anderes ist als der gleitenden Mittelwert (der Temperatur, der Windgeschwindigkeit, der Luftfeuchte usw.) der aktuellen Wettersituation, und die ist an jedem Ort der Erde anders. Wer also das Klima beeinflussen will, der muß das Wetter beeinflussen, und eben das ist dem Menschen nicht möglich. Wer es dennoch behauptet, der ist ein übler Scharlatan.

meckerle
12.08.2008, 22:26
Einer der deutschen Klima- und Meteo-Gurus (hat einen ausländischen Namen, habe ihn leider schon wieder vergessen...) meinte ja vor kurzem, die Klimaerwärmung würde wohl eine etwa 10-jährige Pause einlegen, aber danach würde es richtig weitergehen! :))
Der Zeitraum ist geschickt gewählt. Das ist in etwa der Zeitrahmen, nach dem die Leute das meiste bereits vergessen haben ("... da war doch mal was? Was denn das? Klima--dingsbums... irgend was mit Erwärmung..."), und es ist auch die Zeitspanne, die man braucht, um es zum Millionär zu bringen, wenn man es geschickt anstellt. Er rechnet wohl damit, bis dahin sein Schäfchen im Trockenen zu haben und sich dann unauffällig vom Acker zu machen, während die Menschen hier in kühlen, verregneten Sommern bibbern. Ähnlich kalkulieren wohl auch die übrigen "Experten". Das einzige, was von der Klimaerwärmung bleiben wird, sind die deswegen eingeführten Steuern und Abgaben. Die werden bleiben - für alle Zeiten, und noch bis in die nächste Eiszeit hinein. Und dann gibt es neue, zusätzliche Steuern und Abgaben. Wegen der Klimaabkühlung. Und das wird immer so weitergehen bis der blöden Menschheit endlich der Arsch abfriert.
Du sprichst mir aus der Seele!

bernhard44
12.08.2008, 22:37
meinst den? Mojib Latif http://www1.ndr.de/latif8_v-content.jpg
http://de.wikipedia.org/wiki/Mojib_Latif

meckerle
12.08.2008, 22:58
meinst den? Mojib Latif http://www1.ndr.de/latif8_v-content.jpg
http://de.wikipedia.org/wiki/Mojib_Latif
Also, wenn jetzt der HG ein anderer wäre, würde ich mich ja dazu hinreissen lassen und sagen: ist doch ein fescher Bursch.
Aber so:

Mojib Latif wurde als Sohn eines Imams (http://de.wikipedia.org/wiki/Imam) in Hamburg geboren und verbrachte seine Kindheit in der Fazle-Omar-Moschee (http://de.wikipedia.org/wiki/Fazle-Omar-Moschee). Sein Vater, Chaudhry Abdul Latif, kam nach Hamburg mit der Aufgabe, eine Gemeinde zu gründen. Dieser erbaute 1957 die erste deutsche Moschee der Nachkriegszeit in Hamburg. Das Abitur legte Mojib Latif 1974 am Gymnasium Kaiser-Friedrich-Ufer (http://de.wikipedia.org/wiki/Gymnasium_Kaiser-Friedrich-Ufer) ab.

Sorry, seid mir nicht böse, aber ich kann diese Klientel derzeit nicht ab. :D

dZUG
12.08.2008, 23:03
@meckerle

Mach bitte das ecklige Bild raus... Bitte :))
Wenn ich den höre wird mir schlecht, der Quoteninder vom Max Planck Institut.

Diesem Widerling glaub ich kein einziges Wort. germane

dZUG
12.08.2008, 23:11
Jeder normal denkende Mensch, kann nicht an den Klimawandel glauben.

Im Regelkreis ist ein Rückkopplung eingebaut.
Ganz einfach, wenn es wärmer wird verdampft mehr Wasser und es bilden sich Wolken, die den Himmel verdunkeln und die Erde kühlt sich ab.
Die Woken verschwinden und es kann sich wieder erwärmen.

Aber was muss man es dem Quten-Neger vom M.P- Institut erklären.
Jeder Drittklässler hat das im Sachkunde Unterricht, sogar ich :D

The_Darwinist
13.08.2008, 01:56
Mojib Latif fühlte sich erst kürzlich bemüssigt, den August als den wärmsten Monat seit Menschengedenken auszurufen!
Mich friert halt trotzdem,egal wie viel er lamentiert!
Wenn man schon nix weiss, dann soll man wenigstens die Klappe halten und nur sagen, dass man etwas mutmasst!
Das ist dann auch genug für alle!

Don
13.08.2008, 09:42
Mojib Latif fühlte sich erst kürzlich bemüssigt, den August als den wärmsten Monat seit Menschengedenken auszurufen!


Echt? Bekam ich zwar nicht mit, aber wenn dem so ist:

In den 60er und 70er Jahren war der August der Monat, in dem die Fahrt mit dem Fahrrad zum Freibad im Nachbardorf deshalb so mühsam war, weil die Fahrradreifen am heißen Teer der Straße festklebten.
Derzeit springt, in meiner Erinnerung das erstemal im August seit ich mich erinnern kann, die Zentralheizung an.

Don
13.08.2008, 10:01
http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_b?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Dstripbooks&field-keywords=klimaschwindel&x=11&y=18

BÜCHERLISTE

In diesem Buch werden klar die physikalischen Grundlagen erläutert, warum CO2, in der Atmosphäre ohnehin nur zu 0.035% enthalten, in keiner Weise die Infrarotstrahlung der Erde am Entweichen ins Weltall hindern kann. Mir als physikalisch nicht unbewandertem Ingenieur hat auch noch kein Anhänger der "Die-Erde-ist-ein-Treibhaus-Theorie" in einem beliebigen Physikbuch aufzeigen können, nach welcher Gesetzmäßigkeit die von der Erde reflektierte Abstrahlung durch CO2-Gasmoleküle (nur 0.035% in der Lufthülle!) verhindert wird.



Interessanter link hierzu:

http://freenet-homepage.de/klima/indexAtmos.htm

Skaramanga
13.08.2008, 10:02
Jeder normal denkende Mensch, kann nicht an den Klimawandel glauben.

Im Regelkreis ist ein Rückkopplung eingebaut.
Ganz einfach, wenn es wärmer wird verdampft mehr Wasser und es bilden sich Wolken, die den Himmel verdunkeln und die Erde kühlt sich ab.
Die Woken verschwinden und es kann sich wieder erwärmen.

Aber was muss man es dem Quten-Neger vom M.P- Institut erklären.
Jeder Drittklässler hat das im Sachkunde Unterricht, sogar ich :D

Ich denke mal auch dass es da irgendwo ein Regulativ geben muss, das sich selbst nach schwersten Störungen und Eingriffen (Supervulkan-Ausbrüche, Asteroideneinschläge, Kontinentalverschiebung) wieder einklinkt. Wären Atmosphäre und Klima irgendwo instabil oder leicht zu kippen, wäre die Erde nach so vielen Milliarden Jahren entweder schon längst ein glühender Wüstenplanet mit verdampften Meeren, oder ein Eisklumpen. Ähnlich einem Seiltänzer schwankt das Klima immer ein bisschen hin- und her, springt manchmal - aber findet immer wieder zu einem Gleichgewicht, das den Planeten im Prinzip und grundsätzlich auf Dauer für Leben bewohnbar macht. Das heißt natürlich nicht dass zu jeder Zeit jeder Winkel des Planeten bewohnbar ist, und dass es immer und überall gemütlich ist. Aber im Vergleich zu den Bedingungen auf anderen Planeten in unmittelbarer Nachbarschaft ist es hier doch trotz allem wirklich kuschelig. Dafür sollte man dankbar sein, und endlich von dieser unsäglichen prometheischen Hybris ablassen, man könne so etwas gewaltiges wie das Klima und die atmosphärische Dynamik mit fiskalischer Taschenspielerei und ein paar Filtern und Windrädern feinsteuern, aufs zehntel Grad genau. Das ist so absurd dass es weh tut. Und wenn man sich dann noch vor Augen führt, dass es ja nicht die Menschheit insgesamt, sondern nur die westlichen Industrienationen sind, die diese Maßnahmen ergreifen, und dass die Maßnahmen nur auf Landflächen, und dort nur auf solchen, die überhaupt besiedelt sind (inzwischen dürften wir uns im ein-stelligen Prozentbereich bewegen) statt finden - und dem die fast 2/3 Planetenoberfläche gegenüberstellen, die von den Ozeanen eingenommen wird, auf und in denen sich die eigentlichen Motoren für Wetter und Klima befinden, und wo der Mensch überhaupt nicht eingreifen kann... was wollen die Klimagurus uns da eigentlich noch erzählen? Sollen sie doch lieber was vom Weihnachtsmann erzählen, das glauben wenigstens die Kinder und freuen sich. Und Lebkuchenzertifikate ausstellen.

Don
13.08.2008, 10:55
Und Lebkuchenzertifikate ausstellen.

Beschwöre es nicht.......:))

politisch Verfolgter
13.08.2008, 11:13
Der moderne Feudalismus lebt von Schwindelwandel.
Dazu ist auch der Idiotenzwinger namens Sozialstaat eingeführt.
Ist ein Schwindel ausgereizt, wird er gewandelt.
Dabei gehts immer um die Marginalisierung von Affenschiebern - auch energiepolitisch.

Ingeborg
13.08.2008, 11:19
einFACH WEITER SCROLLEN

politisch Verfolgter
13.08.2008, 11:26
Kleine Verdrängungsfanatikerin? ;-)

RavenMG
13.08.2008, 11:33
Habt ihr euch schon mal umgesehen??

Der Klimawandel ist bereits im vollen Gange. Der Klimawandel wäre auch so gekommen, wir haben das mit dem Co2 lediglich beschleunigt.

Die Sonne heizt sich nämlich, alle etwas bei, 5000 Jahre umeinige (2 - 5) Grad auf was auf der Erde genauso eine Temperaturerhöhung zur Folge hat.

Ingeborg
13.08.2008, 11:38
Wo ist denn der Klimandel?

Skaramanga
13.08.2008, 11:55
Habt ihr euch schon mal umgesehen??

Der Klimawandel ist bereits im vollen Gange. Der Klimawandel wäre auch so gekommen, wir haben das mit dem Co2 lediglich beschleunigt.
...


Jo. So wie jemand, der kurz vorm Abgang einer Gerölllawine einen Kieselstein wirft und dann ganz stolz sagt, "ich habe das ausgelöst!". :hihi:

RavenMG
13.08.2008, 11:55
Wo ist denn der Klimandel?

Ist dir noch nicht aufgefallen dass sich das Wetter etwas merkwürdig "verhält"?

Das es in letzter Zeit etwas mehr Naturkatastrophen gab?
etc.

Sieh dich einfach mal um. Achte auf das Wetter. Das Klima.

Ingeborg
13.08.2008, 11:58
Ist dir noch nicht aufgefallen dass sich das Wetter etwas merkwürdig "verhält"?

Das es in letzter Zeit etwas mehr Naturkatastrophen gab?
etc.

Sieh dich einfach mal um. Achte auf das Wetter. Das Klima.


Nein. Oder doch? Es ist kälter als sonst.

Nein - im Gegenteil. Sagen die Versicherungen.

Tu ich.

Skaramanga
13.08.2008, 12:09
Ist dir noch nicht aufgefallen dass sich das Wetter etwas merkwürdig "verhält"?

Das es in letzter Zeit etwas mehr Naturkatastrophen gab?
etc.

Sieh dich einfach mal um. Achte auf das Wetter. Das Klima.

In der Karibik war 2008 das bisher flaueste Hurrican- Jahr überhaupt. Fast "tote Hose". Lediglich Dolly hatte ein bisschen Schmackes, aber auch nur Kat. 2. Bertha (Kat.3) hat sich weit draußen auf dem Atlantik ausgetobt und ist dort verpufft. Das wars auch schon. Ganze zwei mittelmäßige Hurricans, und nur einer davon mit "Landfall". *Gähn*

Dann noch etwas viel Regen in Ostasien. Monsun halt. Wie heißt es so schön: "Nicht ungewöhnlich für die Jahreszeit".

Und Deutschland im Moment? Regnerisch und herbstlich. Im August.

politisch Verfolgter
13.08.2008, 12:45
Hoffentlich wird der Winter zum Ausgleich wieder recht angenehm warm.
Dumm nur, daß man nix tun darf. Davon wird mit Schwindelwandel abgelenkt.

Schwarzer Rabe
13.08.2008, 12:47
Hoffentlich wird der Winter zum Ausgleich wieder recht angenehm warm.
Dumm nur, daß man nix tun darf. Davon wird mit Schwindelwandel abgelenkt.

Verblüht sind Dahlien und Ginster.
Die Rechnung steigt für Öl und Licht.
Die Nächte werden wieder finster.
Der Tag nimmt ab. Die Oma nicht.

politisch Verfolgter
13.08.2008, 13:38
Für 10 % der Privathaushalte wird alles laufend immer billiger.
Sogar ohne Oma oder Senioren.
Und im Dunkeln ist gut Munkeln. So ne mit der Ukulele wie in dem Monroe-Film gabs am Kons leider nicht.

Don
13.08.2008, 15:35
Ist dir noch nicht aufgefallen dass sich das Wetter etwas merkwürdig "verhält"?

Das es in letzter Zeit etwas mehr Naturkatastrophen gab?
etc.

Sieh dich einfach mal um. Achte auf das Wetter. Das Klima.

Nein. Es gibt nur mehr Fernsehkanäle die das alle 15 Minuten wiederholen als vor 50 Jahren.

Ingeborg
13.08.2008, 18:18
Verblüht sind Dahlien und Ginster.
Die Rechnung steigt für Öl und Licht.
Die Nächte werden wieder finster.
Der Tag nimmt ab. Die Oma nicht.

*köstlich* :))

kotzfisch
13.08.2008, 19:23
Die Anzahl und Schwere der Hurricanes beispielsweise nimmt im trend stetig ab, davon kann man sich bei der NOAA oder dem National Hurricane Center gerne selbst
überzeugen.Wer lesen kann,ist klar im Vorteil.

Ingeborg
13.08.2008, 19:56
... Gedankenlos nimmt die "Klimapolitik" Hunger- und Erfrierungsopfer in Kauf

http://www.wiwo.de/unternehmer-maerkte/wirtschaftlicher-selbstmord-aus-angst-vor-dem-tod-303728/

Für die Verbreitung der Dummheit bedarf es keiner Verschwörung, denn Dummheit ist von sich aus hoch ansteckend. Das hat die Meinungsforscherin Elisabeth Noelle-Neumann in ihrem Klassiker „Die Schweigespirale“ gezeigt .

Germaninsky
13.08.2008, 20:06
Raven MG

Der Klimawandel ist bereits im vollen Gange. Der Klimawandel wäre auch so gekommen, wir haben das mit dem Co2 lediglich beschleunigt.


Schon wieder so ein Blöder, der glaubt das der Mensch ein Klimawandeln verursacht oder beschleunigt hat.Der an die CO² Scheiße glaubt.... ich fass es nicht.
Ich könnte kotzen.

WIR HABEN GARNIX BESCHLEUNIGT

Germaninsky (ohne Komma)

Ingeborg
13.08.2008, 20:17
D hat einen Anteil von 1,2 % am Welt CO2 der Menschen.

Und CO2 ändert kein Klima.

politisch Verfolgter
13.08.2008, 20:47
Keine Panik, der sinkt demnächst unter 1 %.
1 % haben weltweit 60 %, viell. auch am CO2-Anteil.
Kapital ändert die Freiheitsgrade individueller Selbstverwirklichung.
Um das unter den Teppich zu kehren, soll eben CO2 das Klima ändern.
Gletscherschmelze läßt Selbstverwirklichungsansprüche komplett vernachlässigen. In Hochlandregionen schwindender Kargwuchs bedroht den Wohlstand jener Hälfte der Menschheit, die bei unter 1$ tgl. dahin vegetiert.

kotzfisch
14.08.2008, 11:40
CO2 ist die erste "Gasheizung",die niemanden wärmt-Stop,doch!
Das Herz und Heim der Emissionshändler und Hedgefond Faschisten-allen voran die Ökoheulsuse Gore,der in Wirklichkeit ein knallharter Geschäftemacher ist.

Ingeborg
14.08.2008, 12:30
http://i38.tinypic.com/w2f3td.jpg

kotzfisch
14.08.2008, 18:55
Gerne geschehen-halten wir die fackel der Vernunft hoch,solange sie uns lassen!

politisch Verfolgter
14.08.2008, 21:50
An die Fackel der Vernunft appelliere ich laufend: wir haben uns die Naturgesetze immer dienstbarer zu machen, statt die Einen Anderen.
Je weniger von den Naturgesetzen verstanden wird, desto blöder schwätzen die "Meinungsführer" daher. Hat man bissl Ahnung von diesen Gesetzen, dann ekelt einen dieses Geschwätz umso stärker an.

oberhaenslir
15.08.2008, 22:00
.



Die Lüge der Klimakatastrophe
[/url]

Meinst du die 'Leugnung' der wissenschaftlich längst bewiesenen Klimaerwärmung?

Vielleicht hat es dir ins Hirn geschneit, das kühlt natürlich ab.

.

Skaramanga
16.08.2008, 01:13
.



Meinst du die 'Leugnung' der wissenschaftlich längst bewiesenen Klimaerwärmung?
...


Geh erst mal Hausaufgaben machen. Sonst must Du nachsitzen.

Ingeborg
16.08.2008, 11:22
An die Fackel der Vernunft appelliere ich laufend: wir haben uns die Naturgesetze immer dienstbarer zu machen, statt die Einen Anderen.
Je weniger von den Naturgesetzen verstanden wird, desto blöder schwätzen die "Meinungsführer" daher. Hat man bissl Ahnung von diesen Gesetzen, dann ekelt einen dieses Geschwätz umso stärker an.

So ist es. :]

kotzfisch
16.08.2008, 12:40
Meinst du die 'Leugnung' der wissenschaftlich längst bewiesenen Klimaerwärmung?

Vielleicht hat es dir ins Hirn geschneit, das kühlt natürlich ab.

HAUSAUFGABEN MACHEN:ganz richtig!

politisch Verfolgter
17.08.2008, 09:13
Wo sind die Eink./Verm.-Verteilungskurven?
Wo sind die darüber zu legenden Energieverbrauchskurven (incl. Herstellung des jeweils zugeordneten lifestyles)?
Wer energetische Einschränkungen zuweisen will, muß diese Kurven liefern, damit man sieht, wem in welchen Relationen Einschränkungen zugewiesen werden.
Das gilt auch für die betriebl. Valueverteilung.
Wir benötigen einen Wertschöpfungswandel, damit die energetischen Defizite endlich ausgeglichen werden können. Denn die Allermeisten benötigen selbstverständlich gewaltig viel mehr Energie.
Sich dazu an jenen 1 % der Menschheit orientieren, die 60 % des Privatvermögens eignen.
Energie stellt wie Kapital die Größenordnung materieller Freiheitsgrade persönlicher Selbstverwirklichung.
Energie- und Kapitalzugang sind massiv zu optimieren.
Dann fällt der Schwindelwandel aus.

Skaramanga
19.08.2008, 15:25
Auch der Tropensturm Fay (also nicht mal ein Hurrican) ist verpufft, ohne auch nur ein einziges Haus abgedeckt zu haben.

Na ja, die "Hurricansaison" dauert ja noch bis in den Oktober. Nicht die Hoffnung aufgeben! :cool2:

Auch am Ölpreis kann man derzeit ablesen, dass wohl auch viele Spekulanten der "Naturkatastrophen-Hysterie" aufgesessen sind und auf massive Hurrican-bedingte Förderausfälle im Golf von Mexico gesetzt haben. Nein, wie ärgerlich... :))

Ingeborg
19.08.2008, 15:35
Oder ntv gucken. Die können ja nie aufhören vom Klimaschwindel zu berichten.

Ingeborg
19.08.2008, 17:11
Sonntag, 17. August 2008
Die Arktis schmilzt nicht wie befohlen
Es ist erst einige Wochen her, da verkündeten die Medien mit grosser Panikmache, das Eis am Nordpol würde dramatisch verschwinden. So schrieb der „seriöse“ Schmiergel am 26.6.08 einen Artikel mit der Überschrift „Nordpol könnte im Sommer erstmals eisfrei sein“ Es wurde sogar darin behauptet „Dieser Sommer dürfte besonders warm werden - und laut Experten sogar Segeltörns möglich machen.“

Tja, leider wird es nichts mit Baden und Segeln dort, denn die Arktis weigert sich diesen Klimahysterikern zu folgen, sie will einfach nicht schmelzen. Im Gegenteil, die Eisfläche ist so gross wie schon seit langem nicht mehr.

Die arktische Schmelze ist praktisch abgeschlossen für dieses Jahr, denn der Sonnenstand ist bereits knapp über den Horizont und wird in fünf Wochen für die Winterzeit ganz verschwinden. Keine der überdramatisierten Vorhersagen sind eingetroffen.

Im Gegenteil. Wenn man sich die Satellitenbilder der NASA anschaut, so sieht man, dass die Eisfläche grösser ist als 2007 und gleich ist wie 2002, 2005 und 2006. Das Bild unten zeigt sogar, dass die Eisfläche am 11. August 2008 um 30% grösser war als am 12. August 2007.



Wie man sieht, hat sich die Eisfläche fast in jede Richtung erweitert.

Es wurde auch behauptet, die Nordpassage wäre ab jetzt jeden Sommer eisfrei und könnte mit normalen Schiffen befahren werden. Aber wie wir auf dem aktuellen Bild von 2008 sehen, war gerade das Meer vor Nordsibirien völlig eisbedeckt und keine Durchfahrt war möglich.

Hier sieht man es noch deutlicher in der Animation: (wurde nicht übermittelt HPT)


Auch die Inseln in Nordkanada sind völlig von Eis umgeben, viel mehr als letztes Jahr und mehr als während des Sommers 1980. Damit ist auch die Behauptung vom Tisch, die armen Eisbären würden wegen Eismangel alle ertrinken. Damit platzt die Propagandalüge von Al Gore.

Und was ist in der Antarktis? Im Süden ist die Eisfläche schneller gewachsen als im Durchschnitt, wie man hier http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/current.365.south.jpg sehen kann.

Warum melden die ganzen Medien nicht mit den gleichen Schlagzeilen diese Tatsachen?

Man muss deshalb ganz klar feststellen, alles was uns die sogenannten Klimaexperten erzählen, welche die These der globalen Erwärmung vertreten, und was die Politiker lauthals verkünden und die Massenmedien laufend an Panik verbreiten, stimmt nicht mit der Realität überein. Entweder irren sie sich laufend, sind völlig inkompetent und schwätzen nur Blödsinn, oder sie lügen bewusst wie gedruckt. Egal was es ist, man kann ihre dauernden falschen Vorhersagen nicht ernst nehmen und deshalb völlig ignorieren.

Was wollen uns die Panikmacher unter den Klimapropheten auch gross erzählen. Wie wollen sie das Klima in den nächsten Jahrzehnten überhaupt mit so einer Sicherheit vorhersagen, wenn sie nicht mal das Wetter in einem Monat vorhersagen können? Die tappen doch völlig im Dunkeln, haben keine Ahnung wie das Klima wird, weil es viel zu komplex ist.

Aber auf diese unzuverlässigen Vorhersagen hin, sollen wir unser ganzes Verhalten ändern, sollen wir ein schlechtes Gewissen haben, sollen wir mehr Steuern zahlen, unser Leben einschränken und die ganze Gesellschaft umbauen. Nein danke!

Alles wird auf die globale Klimaerwärmung geschoben, was natürlich reisserische Schlagzeilen produziert, und die Gutmenschen glauben diesen Quatsch. Nur, diese Behauptungen beruhen auf überhaupt keiner wissenschaftliche Basis. Im Gegenteil, die überwiegende Mehrheit der Wissenschaftler, die sich mit dem Klima befassen sagen, eine vom menschlichen CO2 verursachte Klimaerwärmung ist nicht erwiesen, ist Humbug, beruht auf Pseudowissenschaft, ist reine Propaganda und Volksverdummung, wie hier und hier zu lesen ist. Tatsächlich steuert praktisch ganz alleine die Sonne unser Klima.

Die Schwankungen in der Sonnenenergieabstrahlung und die Anzahl Sonnenflecken, sowie der wechselnde Abstand zwischen der Erde und der Sonne, bewirken alle Klimaveränderungen, ein völlig natürlicher Vorgang, an dem wir nichts, aber auch gar nichts verändern können.

Alles deutet sogar darauf hin, das die Chancen sehr hoch sind, es kommt eher eine Kältperiode auf uns zu. Ausserdem ist eine Klimaveränderung ganz was natürliches, denn in der Natur ändert sich immer alles, nichts bleibt konstant. Das Klima war früher, vor dem Menschen, schon viel wärmer, aber auch viel kälter. Wir leben zufällig jetzt irgendwo dazwischen.

Die Klimaerwärmung ist zu einer Glaubensfrage geworden, die mit wissenschaftlichen Beweisen nichts zu tun hat. Es ist eine Religion, an die man, egal was die Fakten sagen, einfach inbrünstig zu glauben hat. Jeder der diese Religion anzweifelt wird als Ketzer gebrandmarkt, ist ein Aussätziger, ein böser Mensch, der die Umwelt zerstören will, ist ein Planetenkiller ... nur, die Natur macht sowieso was sie will, egal was die intolleranten Klimareligiösen glauben und straft sie der Lüge.

"Alle grossen Wahrheiten beginnen als Blasphemie" George Bernard Shaw

Ingeborg
20.08.2008, 17:15
Klimawandel: Laut Insekten-Experten wird die Erde auch durch Käferfürze erwärmt

Beim Insekten-Gipfel in Bangkok haben über 600 Experten über Neuheiten debattiert, was die Schädlingsbekämpfung betrifft. Dabei kamen die Experten aus Südostasiatischen Staaten zu einer Erkenntnis.

Käfer tragen wegen ihres CO2-Ausstoßes zur Erderwärmung bei. Das wurde am Beispiel einer Termite verdeutlicht. Wenn diese Holz verdaut, werden Gase frei, die in die Umwelt abgegeben werden.
Ausserdem wurde während des Insekten-Gipfels bei einem Wettbewerb zwei Insekten zum " King Cockroach" und zur "Termite Queen" gekürt. Die Gewinner-Kakerlake war 4, 2 Zentimeter groß und die Termite 7,1 Zentimeter (SN berichtete.)


http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/20092226

http://i34.tinypic.com/2ym8tpj.jpg

Germaninsky
20.08.2008, 19:52
Hallo Ingeborg,
Das war heute in der Frankenpost
http://www.frankenpost.de/nachrichten/ueberregional/wissenschaft/art2806,888246
Eisdecke am Nordpol schmilzt kräftig.
Wer stoppt diese Idioten endlich die sowas verfassen??

Vor allem den Fettsack Gabriel ??
http://www.youtube.com/watch?v=362XCpTjNUU

Ingeborg
20.08.2008, 19:57
Hallo Ingeborg,
Das war heute in der Frankenpost
Eisdecke am Nordpol schmilzt kräftig.
Wer stoppt diese Idioten endlich die sowas verfassen??

Vor allem den Fettsack Gabriel ??
http://www.youtube.com/watch?v=362XCpTjNUU

Gruß in die alte Heimat! :)

Irgendwann wirds ja offensichtlich.

Und der Gabriel?

Den zerreisst es! :cool2:

Germaninsky
20.08.2008, 20:08
Noch was
http://www.frankenpost.de/nachrichten/ueberregional/wissenschaft/art2806,883283
Simulationsmodelle von 20 JAHREN
TOTAL bescheuert

politisch Verfolgter
21.08.2008, 15:58
Wir benötigen den Wertschöpfungswandel, also die Abstellung der Arbeitsgesetzgebung. Damit gäbs längst unermeßlich viel saubere el. Solarenergie aus dem erdnahen All zum tendenziellen Nulltarif.
Das sozialstaatliche Idiotenzwingerprinzip des modernen Feudalismus ist "TOTAL bescheuert". Seine Politgangster sind Vollkriminelle.

politisch Verfolgter
21.08.2008, 18:39
"Weltwasserwoche": als ob wir dadurch Anderen helfen, wenn wir in D Wasser sparen. Das ist vollidiotisch.
Die Welt benötigt user value, womit wir uns die Naturgesetze immer dienstbarer bekommen, statt die Einen zugunsten Anderer in Dreck und Elend krepieren zu sehen.
Statt Idiotie also user value.
D stellt bald unter 1 % der Weltbevölkerung, hat also klimatisch gar nix zu sagen.
Und wer mit "wir sollen Energie sparen", daherkommt, dem gehört der moderne Feudalismus um die verblödeten Ohren geschlagen, daß ihm der Affenschieberwahnsinn zum Hals raus gewürgt kommt.

Ingeborg
21.08.2008, 22:26
Noch was
http://www.frankenpost.de/nachrichten/ueberregional/wissenschaft/art2806,883283
Simulationsmodelle von 20 JAHREN
TOTAL bescheuert


Es wird ja nie mehr gemessen - nur noch hochgerechnet.

politisch Verfolgter
21.08.2008, 23:14
Alles rechnet sich je nach Blickwinkel - vor allem der Prollshit der Arbeitsgesetzgebung. Ebenso die Modelle der WiWi, die Affenschieber kostenfaktormarginalisieren.

politisch Verfolgter
22.08.2008, 11:38
Wir benötigen Zugang zu nichtproprietärer, nicht terrritorialisierbarer und nicht kontingentierbarer Energie, die zudem völlig sauber zu sein hat.
Das Problem sind nicht Messungen, Messverfahren und Formelmodelle, es ist der Zugang zu unermeßlich viel el. Energie.
Rummessen und rummodellieren ist ÖDler-Futtertrogsprinzip.
Es muß was getan werden, Energiezugang ist erforderlich, und zwar in ungeheurem Ausmaß. Belange von Energiekonzernen dürfen dabei gar keine Rolle spielen. Wobei klar ist, mit immer mehr Energie zum tendenziellen Nulltarif ist der mod. Feudalismus am Ende. Das ist der eigentliche Grund, weswegen die Regimes die Menschheit mit energetischen Lächerlichkeiten kurz halten und 95 % der Menschheit mit Klimamodellen Einschränkungen zuweisen.
Für ein paar % wird aber auch Energie immer billiger, immer umfangreicher verfügbar. Und genau das hat auch für den Rest zu gelten.
Damit kommen wir aber mit dem Verfahren nicht hin, was diese paar % für sich beanspruchen. Wir müssen also diese Vorgehensweise verlassen.

Skaramanga
22.08.2008, 14:11
Nachdem noch Anfang der Woche die Klimawandler erwarteten und "hofften", Tropensturm Fay würde noch mal an Stärke zunehmen und ordentlich reinhauen, sind nur noch ein paar Keller vollgelaufen, und Fay hat sich nun wieder auf den Atlantik hinaus verabschiedet. So much for that. :hihi:

http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3941&Alias=wzo&cob=367037

"Die beschissenste Hurricansaison seit Jahren", würde ich sagen :cool: - jedenfalls für Al Gore und Konsorten.

politisch Verfolgter
22.08.2008, 15:24
Man sollte ja auch nicht auf diese Knaller orientieren.
Es geht doch um was ganz Anderes: um Energie für die Menschheit in mind. jenem Ausmaß, das heute erst 1 % für sich beanspruchen (können).
Diese 1 % haben ja Produkte, die nicht nur im Betrieb, sondern vor allem auch in der Herstellung viel Energie und Ressourcen benötigen.
Daran haben wir uns zu orientieren, nicht an Dummschwätzern.
Wie schaffen wir den Zugang zu diesem Wohlstand, zu diesen Ressoucen, zu dieser Energie?
Da sind 100 bis 1000mal mehr Weltenergieverbrauch binnen 30 Jahren bei dann 9 Mrd Menschen völlig realistisch.
Wie das dann auch klimatisch aussieht, wäre in dem Zusammenhang einer Erörterung wert.

lupus_maximus
22.08.2008, 15:24
"Weltwasserwoche": als ob wir dadurch Anderen helfen, wenn wir in D Wasser sparen. Das ist vollidiotisch.
Die Welt benötigt user value, womit wir uns die Naturgesetze immer dienstbarer bekommen, statt die Einen zugunsten Anderer in Dreck und Elend krepieren zu sehen.
Statt Idiotie also user value.
D stellt bald unter 1 % der Weltbevölkerung, hat also klimatisch gar nix zu sagen.
Und wer mit "wir sollen Energie sparen", daherkommt, dem gehört der moderne Feudalismus um die verblödeten Ohren geschlagen, daß ihm der Affenschieberwahnsinn zum Hals raus gewürgt kommt.
Diese Volltrottel erzählen ja auch schon daß die Antarktis schmilzt. Bei 1 Grad weniger Kälte, statts - 60 ° jetzt -59 °, taut natürlich die Antarktis, absolut logisch. Diese Umwelthysteriker sind wirklich des Wahnsinns fette Beute.

Schwarzer Rabe
22.08.2008, 15:49
Diese Volltrottel erzählen ja auch schon daß die Antarktis schmilzt. Bei 1 Grad weniger Kälte, statts - 60 ° jetzt -59 °, taut natürlich die Antarktis, absolut logisch. Diese Umwelthysteriker sind wirklich des Wahnsinns fette Beute.

Es darf kein Gesetz geben, das einen für die Er- und Bewirtschaftung des Eigentums bzw. der Kredite Anderer zuständig erklärt.
Betriebliche Leistung bedingt vielmehr geeignet nutzbare betriebl. Vertragsgegenstände, die Umsetzung der jeweiligen mentalen Disposition und möglichst breit gestreut kaufkräftige Nachfrager.
Dazu werden nicht mal anonyme Inhaberkollektive benötigt.

Skaramanga
22.08.2008, 15:51
Und Eisbären dürfen nicht zu Robbenschiebern von Eisscholleninhabern deklariert werden.

Ingeborg
23.08.2008, 16:03
*gacker*

Und das fette Gabriel hat auch wieder eine dolle Idee ....

Drastische Schnitte bei Rindfleisch- und Milchproduktion, Kürzung der Agrarsubventionen - nur so kann Landwirtschaft klimafreundlich werden, zeigt nach SPIEGEL-Informationen eine neue Foodwatch-Studie. Umweltminister Gabriel will Agrarsubventionen künftig an CO2-schonende Produktion koppeln.

wtf
23.08.2008, 16:07
Der fette Mops könnte ein bißchen weniger in sich reinfressen und den A8 gelegentlich stehenlassen. Das würde so manchen Gletscher retten.

kotzfisch
23.08.2008, 16:57
Nix da-der fette Köter ist die perfekte CO2 Senke- bei den Mengen Bier und Schampus, die der Penner in sich hineinschüttet.....*Gacker*

Paul Felz
23.08.2008, 17:09
Der fette Mops könnte ein bißchen weniger in sich reinfressen und den A8 gelegentlich stehenlassen. Das würde so manchen Gletscher retten.

Wieso, er tut doch was! Er läßt den A8 leer neben der Bahn herfahren. Mit seinem zusätzlichen Gewicht würde der Wagen glatt 0,01 l/100km mehr Sprit brauchen.

Stadtknecht
23.08.2008, 17:30
Der Klimawandel fällt aus?!

Das ist Blasphemie wider die okologistische Ersatzreligion!

Ob Meßdaten und wissenschaftliche Untersuchungen das bestätigen, tut nichts zur Sache.
Derartiges zu entscheiden obliegt ausschließlich den Hohepriestern des Ökologismus.

Aldebaran
23.08.2008, 17:41
Nachdem noch Anfang der Woche die Klimawandler erwarteten und "hofften", Tropensturm Fay würde noch mal an Stärke zunehmen und ordentlich reinhauen, sind nur noch ein paar Keller vollgelaufen, und Fay hat sich nun wieder auf den Atlantik hinaus verabschiedet. So much for that. :hihi:

http://www.wienerzeitung.at/DesktopDefault.aspx?TabID=3941&Alias=wzo&cob=367037

"Die beschissenste Hurricansaison seit Jahren", würde ich sagen :cool: - jedenfalls für Al Gore und Konsorten.

Dass eine Erderwärmung die Zahl der Wirbelstürme über dem Atlantik erhöhen werde, wird mittlerweile bezweifelt:


Nun liegen Ergebnisse einer neuen Klimasimulation des Atlantiks vor, und sie bestätigen die These von einem Rückgang der Wirbelstürme. Tom Knutson von der National Oceanic & Atmospheric Administration (NOAA) und seine Kollegen hatten mit ihrem Modell verglichen, was bis zum Jahr 2100 ohne Erderwärmung und bei einem Temperaturanstieg von 2,8 Grad Celsius passieren würde.

Ergebnis der Simulationen: Die Zahl der Hurrikane über dem Atlantik wird bis zum Ende des Jahrhunderts um 18 Prozent abnehmen. An Land könnte dies noch drastischere Folgen haben: Bei den Stürmen, die das Festland der USA erreichen, sagen die Forscher einen Rückgang um 30 Prozent voraus. Die Zahl der schwersten Stürme werde um acht Prozent zurückgehen, schreiben die Forscher im Fachblatt "Nature Geoscience". Knutson sagte: "Die Studie stützt nicht die These, dass mehr Treibhausgase die Frequenz tropischer Stürme erhöhen".

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,554058,00.html

Das Nichteintreten von vorhergesagten Effekten besagt leider nicht viel, weil die Modelle, auf denen sie Vorhersagen beruhen, eben nur Modelle sind.

Aldebaran
23.08.2008, 17:51
Hallo Ingeborg,
Das war heute in der Frankenpost
Eisdecke am Nordpol schmilzt kräftig.
Wer stoppt diese Idioten endlich die sowas verfassen??

Vor allem den Fettsack Gabriel ??
http://www.youtube.com/watch?v=362XCpTjNUU

Es ist jedenfalls nicht nur die Frankenpost:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,573042,00.html

Stadtknecht
23.08.2008, 18:01
Der Klimawandel fällt aus?!

Das ist Blasphemie wider die okologistische Ersatzreligion!

Ob Meßdaten und wissenschaftliche Untersuchungen das bestätigen, tut nichts zur Sache.
Derartiges zu entscheiden obliegt ausschließlich den Hohepriestern des Ökologismus.

Nachtrag:

Heute ist der 23. August 2008, es ist 17:57 Uhr.
Es regnet seit gestern Nachmittag und laut meiner sicherlich nur mäßig aussagekräftigen Wetterstation haben wir draußen 14,4° C.
Der Fühler befindet sich in etwa 2,5 m über dem Erdniveau an der Nordwestseite.

All das läßt mich an irgendeiner Klimakatastrophe zweifeln, denn es ist eindeutig zu kalt für dieses Datum.

Also los, her mit der Klimaerwärmung, ich will sie haben und zwar sofort!

Stadtknecht
23.08.2008, 18:06
Man sollte ja auch nicht auf diese Knaller orientieren.
Es geht doch um was ganz Anderes: um Energie für die Menschheit in mind. jenem Ausmaß, das heute erst 1 % für sich beanspruchen (können).
Diese 1 % haben ja Produkte, die nicht nur im Betrieb, sondern vor allem auch in der Herstellung viel Energie und Ressourcen benötigen.
Daran haben wir uns zu orientieren, nicht an Dummschwätzern.
Wie schaffen wir den Zugang zu diesem Wohlstand, zu diesen Ressoucen, zu dieser Energie?
Da sind 100 bis 1000mal mehr Weltenergieverbrauch binnen 30 Jahren bei dann 9 Mrd Menschen völlig realistisch.
Wie das dann auch klimatisch aussieht, wäre in dem Zusammenhang einer Erörterung wert.


Und Eisbären dürfen nicht zu Robbenschiebern von Eisscholleninhabern deklariert werden.

Und auf dem User Value schmilzt der Gletscher auch nicht, so daß man bereits einen Verbund der Skigebiete User Value, Alp Flue und Piz Palue projektiert.
Der Affenschieberlift kann vom Inhaber mit Instrumenten bespielt werden.

In der Villa könnte man dann eine Apres Ski Bar eröffnen und dann die geilsten Apres Ski Parties steigen lassen.

kotzfisch
23.08.2008, 18:19
Mit heissen Hasen, die wenigstens das Mikroklima verbessern helfen hoffe ich!

Skaramanga
25.08.2008, 16:38
Ununterbrochen - fast täglich - geben die schmelzenden Alpengletscher Fundstücke und Überreste menschlicher Besiedlung frei, manche tausende von Jahre alt.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/archaeologie/archaeologie-objekte-aelter-als-oetzi_aid_326986.html

In der Antarktis entdeckt man fortlaufend Fossilien von Krustentieren, Mücken, Käfern und Pollen von Bäumen und Blumen.

http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/geowissenschaft/geologie-fossilienfunde-in-der-antarktis_aid_322473.html

Wessen Fürze waren damals für die Erwärmung verantwortlich??

Ingeborg
25.08.2008, 18:08
*gacker*

Gute Frage!

Ingeborg
31.08.2008, 12:08
KLIMASCHWINDEL

http://i34.tinypic.com/35n1x8g.jpgwww.iavg.org

http://www.iavg.org/klimawandel.htm

kotzfisch
31.08.2008, 12:15
Ingeborg!Blasphemisches Luder!
Das ficht doch Fanatiker wie Cycclo und Konsorten nicht an!
(Übrigens lustig, dass sich einer nach einem Bakterium bzw.einer Familie benennt!)

Skaramanga
31.08.2008, 20:46
Endlich ein richtiger tropischer Hurrican im Anmarsch! Kat. 4, mit dem Zeug zum Kat.5. Genießt ihn! Es dürfte der einzige und letzte dieser Saison sein. :cool2:

jochen53
31.08.2008, 21:43
Wir haben jetzt Halbzeit bei der Taifunsaison und bislang Null Schäden. Es gab zwar schon 3 schwere Stürme, aber die haben sich woanders ausgetobt. Normalerweise ist bei uns die Haupteinschlagstelle. Das hat u.a. zur Folge, dass hier seit Monaten ausserplanmäßige Rekordernten eingefahren werden und der Reis-Preis auf Vorjahresniveau gesunken ist.

Insgesamt ist die Taifun-Saison in Fernost bislang im durchschnittlichen Bereich.

dZUG
31.08.2008, 21:54
Endlich ein richtiger tropischer Hurrican im Anmarsch! Kat. 4, mit dem Zeug zum Kat.5. Genießt ihn! Es dürfte der einzige und letzte dieser Saison sein. :cool2:

Warten wir mal ab, dass Monster von Lochnes wurde auch schon gesichtet.. :D

kotzfisch
01.09.2008, 08:15
Dafür war vergangenes jahr nichts im Hinblick auf Hurricane.Die trügerische Ruhe war natürlich eine Folge des "dramatischen, anthropogenen Klimawandels" und nur
quasi die "Ruhe vor dem Sturm".Trittinwir begeistert sein.

Ingeborg
01.09.2008, 12:22
Endlich ein richtiger tropischer Hurrican im Anmarsch! Kat. 4, mit dem Zeug zum Kat.5. Genießt ihn! Es dürfte der einzige und letzte dieser Saison sein. :cool2:

Al Gore wird begeistert sein.

Und nur Orleans geht dabei drauf.

Wie üblich.

Skaramanga
01.09.2008, 12:33
Al Gore wird begeistert sein.

Und nur Orleans geht dabei drauf.

Wie üblich.

New Orleans geht so oder so drauf, mit Hurricans nur ein bisschen schneller. Der Mississippi und die Mangrovensümpfe werden die Stadt fressen. Man muss sich nur mal vorstellen, der Rhein würde durch Köln fließen in einem Flußbett, der in einem aufgeschütteten Damm 15-20 Meter oberhalb der Stadt fließt! Und jetzt verfrachtet man noch das ganze Konstrukt hinaus aufs Wattenmeer, am besten auf die Doggerbank oder Pellworm und die Halligen. So ungefähr liegt New Orleans. Die Stadt wird absaufen, sowieso.

Jodlerkönig
01.09.2008, 12:59
KLIMAWANDEL fällt aus
der klimawandel fällt niemals aus.....er findet seit jahrmillionen statt. gleiches wird er auch noch in jahrmillionen tun.

aber unsere ökonazis können uns besser abzocken und auspressen, wenn man der dummen allgemeinheit damit angst macht!

ich sage ja zum klimawandel! hoffentlich verstärkt er sich noch gewaltig, damit ich noch was davon mitbekomme!

kotzfisch
01.09.2008, 13:24
Ökonazis ist gut!Bruharharhar...............

jochen53
01.09.2008, 15:51
Hat zufällig jemand den Link zur Hand, wo Kerry Emanuel seine Arbeit über die Zunahme der Hurricanes öffentlich zurückgezogen hat, weil im Nachhinein Fehler entdeckt wurden? Das war erst vor einigen Monaten. Danke

Ingeborg
01.09.2008, 17:58
http://www.welt.de/wissenschaft/article2368289/Klimaskeptiker-bringt-Forscher-ins-Schwitzen.html

Der „Klimaskeptiker" Ernst-Georg Beck provoziert gern: Für ihn ist „ein vom Menschen gemachte Klimawandel ein globales Finanzprojekt zum Abschöpfen von Steuergeldern". Allerdings gehört Beck zu einer deutlichen Minderheit. Klima-Experten werfen ihm vor, Laien durch Weglassen geschickt in die Irre zu führen.


++

Der Untergang von New Orleans war für die USA vor drei Jahren mehr als eine Naturkatastrophe. Das Land musste damals mit ansehen, wie Regierung und Behörden auf allen Ebenen versagten. Die Ärmsten und Schwächsten blieben in den Fluten zurück.

Der versprochene Wiederaufbau kam seither nur schleppend in Gang, ganze Viertel blieben verwüstet, noch immer gibt es "Katrina"-Flüchtlinge, nur wer Geld hatte, kam nach New Orleans zurück. Jetzt hält der Wirbelsturm "Gustav" auf die leidgeprüfte Stadt am Mississippi zu. Fast auf den Tag am dritten Jahrestag des "Katrina"-Desasters. Fast auf die Stunde, wenn George W. Bush auf dem Konvent der Republikaner den letzten großen Auftritt vor seiner Partei haben soll.

Natürlich kann man nur hoffen, dass der Hurrikan New Orleans verschont, dass die Deiche diesmal halten. Aber es ist eine bittere Ironie, wenn die Nation sich ausgerechnet jetzt wieder an "Big Easy" erinnert wird. Die Stadt war fast schon vergessen. Ein Schandmal ist sie noch immer.

+++

http://www.fr-online.de/in_und_ausland/wissen_und_bildung/aktuell/1587349_Beguenstigt-der-Klimawandel-Wirbelstuerme.html

Hysterie Hystera!

cycloclasticus
01.09.2008, 19:12
http://www.welt.de/wissenschaft/article2368289/Klimaskeptiker-bringt-Forscher-ins-Schwitzen.html

Der „Klimaskeptiker" Ernst-Georg Beck provoziert gern: Für ihn ist „ein vom Menschen gemachte Klimawandel ein globales Finanzprojekt zum Abschöpfen von Steuergeldern". Allerdings gehört Beck zu einer deutlichen Minderheit. Klima-Experten werfen ihm vor, Laien durch Weglassen geschickt in die Irre zu führen.



Danke Inge-Borg, für den Link. Du und kotzfisch bilden wahrlich ein Dreamteam. Dank Dir erfahren wir nun auch, woher der Schwachkopf sein krudes Geschwafel hat auf das er selbst regelmässig reinfällt.

Ingeborg
01.09.2008, 21:04
Sparen kann man trotzdem:

Spritspar-Fahrt Hamburg-München

Das Ergebnis: Rasen ist teuer. Der Heizer hat 5,25 Stunden gebraucht und 79,4 Liter geschluckt. Preis: 119,10 Euro.

Der Normale hat 6,36 Stunden benötigt und für 46,8 Liter 70,20 Euro ausgegeben.

Ingeborg
01.09.2008, 21:26
RWE will Windräder für das Dach
Der Energiekonzern RWE steigt in den Markt für kleine Windenergieanlagen
ein. Dazu haben sich sich die Essener bei einem jungen britischen
Unternehmen eingekauft, das auf private Windräder spezialisiert ist. Haben
die kleinen Mühlen Zukunft?

URL:
http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/Unternehmen-RWE-Windkraft;art129,2605334

kotzfisch
02.09.2008, 10:47
Vorsicht Ingeborg- Cycloclasticus der sich nach einem Bakterienstamm (und einer ziemlich schleimigen Art) benennt, hat gesprochen.Er ist nämlich im Besitz aller Weisheiten bezüglich AGW!Mußt Du wissen.Er blickt durch!CO2 heizt die Welt-dafür gibt es halt NULL Beweis,das macht aber nichts.Denn Herr Cyclo erklärt alle für Irr, die seinem Treibhauswahnsinn nicht folgen wollen, zitiert dann gerne IPCC nahe "Studien"(die er selbst nicht gelesen hat)und sonnt sich dann im Bewußtsein seiner "Größe".Der Narr, dem niemand erzählte,dass der Kaiser nichts anhat!

jochen53
02.09.2008, 10:57
Rahmstorf spielt mal wieder großes Publicity-Tennis:

http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/mechanismen/2008-08-31/hurrikane-und-klima

Skaramanga
02.09.2008, 11:37
Rahmstorf spielt mal wieder großes Publicity-Tennis:

http://www.wissenslogs.de/wblogs/blog/klimalounge/mechanismen/2008-08-31/hurrikane-und-klima

Wenn er schon im ersten Absatz anfängt, Tropenstürme und Hurricans zu vermengen und in einen Topf zu werfen, braucht man den Rest eigentlich nicht mehr zu lesen.

Falls man es doch tut:


...
Die Messdaten deuten darauf hin, dass Tropenstürme zumindest im Atlantik in den letzten Jahrzehnten stärker und häufiger geworden sind, verursacht vor allem durch die Erwärmung der Meere.
...


Könnte das eventuell auch damit zusammenhängen, dass es vor Jahrzehnten keinen einzigen Wettersatelliten gab, und inzwischen mehrere dutzend? Und dass fast 80% der Tropenstürme und Hurricans auf hoher See entstehen und auch wieder verschwinden, was früher mangels Satellitenbeobachtung kaum jemand mitgekriegt hat, außer gelegentlich mal ein Fischereitrawler, der etwas zu weit raus gefahren war?

Übrigens entstand der Wirbelsturm "Vince" 2005 vor den Azoren über nur 22 Grad kaltem Wasser (Kapverden und Karibik: 26-28 Grad). Na sowas. Gibt es etwa noch andere Ursachen als die Wassertemperatur? :cool: Luftströmungen? Coriolis-Kraft? Luftfeuchtigkeit? :rolleyes: Und warum entstehen über dem östlichen Mittelmeer oder im Schwarzen Meer, das im Spätsommer ebenfalls locker die 26-27 Grad erreicht, keine Wirbelstürme? Hallo?

Diese sture Monokausalität der Klimaprediger hat fast schon was manisches.

kotzfisch
02.09.2008, 11:40
Ohgott-der Stefan mal wieder!

Moralwissenschaft.

Seit Jahren sind Hurricanes im Atlantik tendenziell rückläufig. (NOAA, bzw.NHC)

Daran ändert der schwache (Cat.2) Gustav und die marode Infrastruktur Louisinanischer Großstädte auch nichts.

Ingeborg
02.09.2008, 15:40
In New Orleans öffnen schon wieder die Geschäfte.

Kleiner Sturm hat fertig.

Ingeborg
02.09.2008, 19:38
Es sieht jetzt wirklich danach aus, das der neue Zyklus der Sonne mittelfristig eine Abkühlung des Erdklimas bewirken wird.

Erster Sonnenflecken freier Monat seit einem Jahrhundert
Die Inaktivität der Sonne könnte das Klima massiv abkühlen.


Die Sonne ist ein Stadium angelangt, in dem sie seit fast 100 Jahren nicht mehr war: Ein ganzer Monat ist vergangen, ohne einen einzigen Sonnenflecken.

Dieses Ereignis ist bemerkenswert, denn viele Klimatologen sind der Meinung, die Aktivität der Sonne, ausgedrückt durch die Anzahl Sonnenflecken, hat einen grossen Einfluss auf das Klima der Erde.

Laut Daten des Mount Wilson Observatory in Kalifornien, ist mehr als ein Monat vergangen, ohne einem Sonnenflecken. Das letzte Mal wo so was passierte war im Juni des Jahres 1913. Die Anzahl Sonnenflecken werden seit 1749 aufgezeichnet.

Wenn die Sonne aktiv ist, dann kann die Anzahl Sonnenflecken bis auf 100 in einem Monat steigen. Alle 11 Jahre durchläuft die Sonne einen Zyklus, bei dem die Anzahl gegen Null tendiert. Normalerweise beginnt der Zyklus sofort wieder mit dem Erscheinen neuer Sonnenflecken.


Aber dieses Jahr nicht. Die Ruhepause ist aussergewöhnlich lang, in dem in den letzten sieben Monaten nur durchschnittlich drei Flecken gezählt wurden. Der starke Abfall in letzter Zeit widerspricht den Prognosen und hat fast alle Astronomen überrascht.
Nur zwei Wissenschaftler des National Solar Observatory (NSO) in Tucson Arizona haben im Jahre 2005 eine Arbeit im Science Journal veröffentlicht, und kamen darin zum Ergebnis, innerhalb der nächsten 10 Jahre würde die Sonnenfleckenaktivität komplette verschwinden. Damals war die Sonne sehr aktiv und ihre Kollegen lachten über ihre Schlussfolgerungen.

Nur, jetzt haben sie Recht bekommen.

Der führende Autor der Arbeit, William Livingston, erzählte der DailyTech, dass die damalige Ablehnung möglicherweise gerechtfertigt war, aber die neusten Daten passen gut zu seiner Theorie und er ist „insgeheim froh“, dass seine Vorhersagen eingetroffen sind.

Nur, können wir darüber froh sein?

In den letzten 1’000 Jahren gab es drei ähnliche Ereignisse, welche zu einer rapiden Abkühlung führten. Das grösste bewirkte die „kleine Eiszeit“. Für eine Gesellschaft wie unsere, die sehr von der Lebensmitteproduktion durch die Landwirtschaft abhängig ist, ist ein kaltes Klima viel schädlicher als ein warmes. Die Vegetationszeit verkürzt sich, der Ertrag wird geringer und Frost kann die Ernte zerstören.

Laut der Theorie des Physikers Henrik Svensmark, beweisen seine Experimente, dass die kosmischen Strahlen die Molekularstruktur der Luft verändert und dadurch die Wolkenbildung beeinflusst wird. In Swensmark neustem Buch stellt er fest, es gibt einen Zusammenhang zwischen der Sonneneinstrahlung und dem Klima, ein viel grösser Faktor als was sogenannte Treibhausgase bewirken.

Diese Aussage wird auch von anderen Kollegen bestätigt. Der Wissenschaftler und Klimaexperte Victor Manuel Velasco Herrera vom geophysikalischen Institut der Univeristät Mexiko sagt "In ca. 10 Jahren wird die Erde in eine 'kleine Eiszeit' gehen, die 60 bis 80 Jahre andauern wird, verursacht durch die abnehmende Sonnenaktivität," wie die mexikanischen Zeitung Milenio berichtet.
Deshalb, die Sonne steuert unser Klima, und weil es so ist, können wir nichts dagegen machen, ausser uns darauf vorbereiten und einstellen.

Es gab in der Erdgeschichte immer einen Klimawandel, und warme und dann wieder kalte Perioden, lange vor dem Menschen und seinen Aktivitäten. Alle Massnahmen, wie die Reduzierung des CO2 durch eine massive Steuererhöhung, bewirken nichts, ausser eine neue Geldquelle für den Staat zu sein, und eine willkommene Möglichkeit uns zu kontrollieren, einzuschränken und zu bevormunden.

Es gibt ja auch keinen einzigen Beweis, dass das CO2 das Klima beeinflusst. Alle Behauptungen in diese Richtung beruhen nicht auf Tatsachen, sondern nur auf Computermodelle, welche sehr umstritten sind, weil fehlerhaft und die Sonnenaktivität gar nicht darin berücksichtigt wird.

Alleine die Tatsache, dass sich die globalen Duchschnittstemperaturen seit 1998, also seit 10 Jahren, nicht erhöht haben, sondern konstant geblieben sind, widerspricht komplett der Behauptung, wir erleben eine rapide Klimaerwärmung. Und der Zusammenhang zum vom Menschen produzierten CO2 als Ursache ist sowieso nicht da.

Es wäre völlig absurd, wegen eines kompletten Irrtums wie verrückt das CO2 reduzieren zu wollen, mit der fehlerhaften Behauptung, es erwärmt das Klima, wenn tatsächlich die Sonne unser Klima steuert, und wir wegen der inaktivität der Sonne, in eine kleine Eiszeit kommen.
Der Zyklus der Sonne steuert unser Klima



Thema: Klima

http://alles-schallundrauch.blogspot.com/

Ingeborg
03.09.2008, 11:17
Heißere Sommer im Süden Deutschlands, bessere Ernten und ein Tourismusboom an der Küste: Der Klimawandel wirkt sich laut «Spiegel Online» hierzulande weniger dramatisch aus als befürchtet. Bis zum Ende des Jahrhunderts werde es in Deutschland im Jahresdurchschnitt rund drei Grad wärmer sein als im Zeitraum von 1971 bis 2000, berichtet das Internet-Magazin unter Berufung auf eine neue Studie des Hamburger Max-Planck-Instituts für Meteorologie, die vom Umweltbundesamt in Auftrag gegeben wurde.
http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Startseite/Newsticker/Artikel,-Klimawandel-bringt-Deutschland-mehr-Hitze-_arid,1314617_regid,2_puid,2_pageid,4734.html

Skaramanga
03.09.2008, 11:50
Derweil toben in Südafrika Schneestürme. :rolleyes:

Ingeborg
03.09.2008, 13:53
Kenia im Eissturm

Dorf in Schneehagel versunken

Panik unter Kokospalmen..

noch nie seit Menschengedenken dort erlebt..

na bitte..

Frau Märgel ihre Wärme..

http://media.nowpublic.net/images//03/7/037bb0e71965b952527981cebb33cca0.jpg

http://www.nowpublic.com/environment/kenyan-village-covered-ice-1

jochen53
03.09.2008, 14:33
Wenn uns Rahmstorf jetzt einen vom CO2 erzählt, können wir ihm das hier zeigen:

http://buddel.de/baguio_snow.jpg

http://buddel.de/baguio_snow.jpg

Schnee auf den Philippinen. 1926. Das original Foto hängt im Deutschen Club Manila. Habe es dort wor einigen Wochen abfotografiert.