PDA

Vollständige Version anzeigen : Die Lüge von der Forderung nach Zivilcourage



Blue Max
24.04.2010, 13:33
Von "unseren" Politikern wird ja immer mal wieder "mehr Zivilcourage" gefordert.

Das ist eine bewußte Lüge.

(Nun kann es in einer zerfallenden multikulturellen Gesellschaft, in der jedes Gemeinschaftsgefühl unterdrückt wird, ohnehin keine Zivilcourage mehr geben. Die gibt es nur in gesunden Volksgemeinschaften.

Das soll aber hier nicht das Thema sein.)

Denn Deutsche, die Zivilcourage leisten, verlieren immer.

Die Täter sind heute zu 99% Migranten.

Wenn also ein Deutscher von einem Bereicherer angegriffen wird, darf er sich nicht wehren, weil er sonst wegen Ausländerfeindlichkeit immer in den Knast kommt.

Das Notwehrrecht für Deutsche wurde von dem BRD-Terrorsystem einfach außer Kraft gesetzt.

Helfe ich jetzt dem angegriffenen Deutschen, komme ich selber in den Knast.

Helfe ich nicht, werde ich wegen unterlassener Hilfeleistung verurteilt.

Wie man sich als Deutscher heute in diesem Verbrecherstaat auch verhält, man macht sich immer schuldig. Und die Volkszertreter in der Politik wissen das.

Denn das ist nur eine Stufe zur Umvolkung, Balkanisierung und Ausrottung der Deutschen.

Mein Gott, wie ich diese Salonbolschewisten hasse! X(

Michael Kohlhas
24.04.2010, 13:35
Das haben wir alles dem 68er-Pack zu verdanken.

Die ticken nämlich nicht ganz richtig in der Birne.

-SG-
24.04.2010, 13:51
Man könnte hieraus ja einen Sammelstrang "Zivilcourage lohnt sich nicht" machen.

Fall 1:

Drei Jahre und neun Monate muss der 30-jährige Student Sven G. ins Gefängnis, weil er einen Schläger mit einem Stich in den Hals lebensgefährlich verletzt hat.

Vorsitzender Richter Manfred Götzl erkannte zwar an, dass der Angeklagte am 14. März 2008 in Garching von dem 17-jährigen Mergim S. angegriffen worden war, aber: „Der Messerstich war zur Verteidigung nicht erforderlich!“

Mergim S. und seine Freunde hatten zuvor in einem Jugendtreff Streit gesucht und zettelten nach ihrem Rauswurf neuen Zoff an.
Quelle (http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/messerstich-war-nicht-erforderlich-71540.html)


Fall 2:

Uwe W. ist auf dem Heimweg, als in der U-Bahn ein stark alkoholisierter Mann eine Frau mit einer Bierflasche niederschlägt. Als er einschreitet, kommt es zu einem Gerangel, bei dem der Rowdy ins Gleisbett stürzt und sich dabei die Hand bricht.

Das Gericht brummt Uwe W. 600 Euro auf – wegen vorsätzlicher Körperverletzung.
Quelle (http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/strafe-weil-er-helfen-wollte-tz-722259.html)

Um Ergänzung wird gebeten.

Peg Bundy
24.04.2010, 14:04
Also immer so ein Ding einstecken haben... http://www4.pic-upload.de/24.04.10/gxvi2ozx5bjx.jpg (http://www.pic-upload.de/view-5406012/blindenbinde.jpg.html)

Mr Capone-E
24.04.2010, 14:10
Für die Verbrecher aus Politik und Justiz ist Zivilcourage ein Albtraum, den es durch absurde Rechtsbeugung zu verhindern gilt.

Alfred
24.04.2010, 14:33
Man könnte hieraus ja einen Sammelstrang "Zivilcourage lohnt sich nicht" machen.

Fall 1:

Quelle (http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/messerstich-war-nicht-erforderlich-71540.html)


Fall 2:

Quelle (http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/strafe-weil-er-helfen-wollte-tz-722259.html)

Um Ergänzung wird gebeten.

Fall 3 : *Klick (http://www.bild.de/BILD/regional/hannover/aktuell/2009/12/02/schueler-angeklagt/weil-er-einen-schlaeger-stoppte.html)*

Schüler angeklagt, weil er einen Schläger stoppte

Fall 4 : *Klick (http://www.bild.de/BILD/regional/dresden/aktuell/2009/10/12/1800-euro-strafe/weil-ich-mich-gewehrt-habe.html)*

1800 Euro Strafe, weil ich mich gewehrt habe

Fall 5 : *Klick (http://www.sueddeutsche.de/muenchen/315/437060/text/)*

Taxifahrer sticht 16-jährigen Schüler nieder ....Richter Götzl....

Fall 6 : *Klick (http://content.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/2199122_0_9223_-raeuber-angefahren-freispruch-fuer-selbsternannten-sheriff.html)*

Freispruch für selbsternannten Sheriff

Dieser Fall zeigt das es auch mal andere Zeiten gab....

Alfred
24.04.2010, 14:42
Interessant, hier müsste man weiter suchen:



Notwehr unter Beschuß

"Der Angeklagte wird wegen gefährlicher Körperverletzung mit einer Schußwaffe zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten verurteilt. Die Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt. Die Aussetzung zur Bewährung erfolgt unter der Auflage der Zahlung von 10.000,00 DM an die Staatskasse."

Und weiter :

Dies sind nur drei Fälle aus der "täglichen Praxis", die beim Forum Waffenrecht dokumentiert sind. Drei Fälle, in denen es gelungen ist, die betroffenen Mitglieder vor deutlicher Bestrafung und dem damit einhergehenden Verlust der waffenrechtlichen Erlaubnisse zu bewahren.
Natürlich wirft die dargestellte Rechtsprechung insbesondere der unteren Instanzen Zweifel an der Praxis der Gerichte im Umgang mit der Notwehr gerade von Waffenbesitzern auf. Es ist ein deutlicher Trend der ersten Instanz zu erkennen, eine rechtfertigende Notwehr nicht als solche anzuerkennen, sondern das Verteidigungshandeln als Delikt zu verurteilen. Woher rührt diese zögerliche Haltung, insbesondere der Amtsrichter bei der Anwendung des geltenden Strafrechts?

*Klick (http://www.fwr.de/index.php?id=124&tx_wecknowledgebase_pi1[cat]=14&tx_wecknowledgebase_pi1[tt_news]=34&tx_wecknowledgebase_pi1[backPid]=122&cHash=b73a3886ab)*

jak_22
24.04.2010, 14:43
Von "unseren" Politikern wird ja immer mal wieder "mehr Zivilcourage" gefordert.

Das ist eine bewußte Lüge.

(Nun kann es in einer zerfallenden multikulturellen Gesellschaft, in der jedes Gemeinschaftsgefühl unterdrückt wird, ohnehin keine Zivilcourage mehr geben. Die gibt es nur in gesunden Volksgemeinschaften.

Das soll aber hier nicht das Thema sein.)

Denn Deutsche, die Zivilcourage leisten, verlieren immer.

Die Täter sind heute zu 99% Migranten.

Wenn also ein Deutscher von einem Bereicherer angegriffen wird, darf er sich nicht wehren, weil er sonst wegen Ausländerfeindlichkeit immer in den Knast kommt.

Das Notwehrrecht für Deutsche wurde von dem BRD-Terrorsystem einfach außer Kraft gesetzt.

Helfe ich jetzt dem angegriffenen Deutschen, komme ich selber in den Knast.

Helfe ich nicht, werde ich wegen unterlassener Hilfeleistung verurteilt.

Wie man sich als Deutscher heute in diesem Verbrecherstaat auch verhält, man macht sich immer schuldig. Und die Volkszertreter in der Politik wissen das.

Denn das ist nur eine Stufe zur Umvolkung, Balkanisierung und Ausrottung der Deutschen.

Mein Gott, wie ich diese Salonbolschewisten hasse! X(

Abgesehen von der zu häufigen Verwendung von Absoluta, der These,
Zivilcourage könne es nur in "gesunden Volksgemeinschaften" (was immer
das sein mag) geben, und der Unterstellung einer bewußten Zielsetzung
hast Du grundsätzlich recht:

Es ist ausgesprochen bigott, auf der einen Seite Zivilcourage zu fordern,
und in der Rechtsprechung dann zu bestrafen. Wobei eine differenzierte
Einzelfallbetrachtung not tut, aber wie gesagt - im Prinzip trifft Deine
Kritik zu.

Gryphus
24.04.2010, 14:43
Letztlich ist das doch aber auch nur so ein Pseudo-Wert des Regimes um die Grundlage der europäischen Gesellschaft zu zersetzen.

Meriwan
24.04.2010, 15:21
Man könnte hieraus ja einen Sammelstrang "Zivilcourage lohnt sich nicht" machen.


Wohl eher um sein eigenes Gewissen zu beruhigen. Natürlich haben die Poltiker leicht reden und die hier geschilderten Fälle können ziemlich entmutigend wirken.
Es gibt aber mehr als genug Fälle, in denen Zivilicourage gut ausgeht und manchmal sogar belohnt wird:].
Wenn euch die Fälle so stören, dann setzt die Politiker schriftlich über eure Empörung in Kenntnis. Das hat jedenfalls mehr Achtung verdient als sich hier einzureden, Zivilcourage wäre eine kontraproduktive Sache und sich damit eine Legitimation fürs feige Wegschauen quittieren zu lassen.

Mr Capone-E
24.04.2010, 15:31
Taxifahrer sticht 16-jährigen Schüler nieder ....Richter Götzl


Da wird einem Mann früher so das Gesicht von Jugendlichen zerschlagen, dass er immer noch Drähte tragen muss und dieser "Richter" fragt warum er ein Messer bei sich trägt. Einer der widerlichsten Rechtsbeuger überhaupt.

Alfred
24.04.2010, 15:32
Da wird ein Mann früher so das Gesicht von Jugendlichen zerschlagen, dass er immer noch Drähte tragen muss und dieser "Richter" fragt warum er ein Messer bei sich trägt. Einer der widerlichsten Rechtsbeuger überhaupt.

Der Götzl ist ein Triebtäter, anders kann man diese Hasskappe in Roben nicht nennen.

Sathington Willoughby
24.04.2010, 15:34
Das darf, wie Watchalokkinat, nicht zum Wegschauen führen.
Besser vor Gericht stehen als am Tod eines Anderen schuldig sein, dann ist man mit sich sebst im Reinen. Und das mit dem Ansprechen seines Parlamentariers in Berlin ist eine gute Idee!

Alfred
24.04.2010, 15:37
Das darf, wie Watchalokkinat, nicht zum Wegschauen führen.
Besser vor Gericht stehen als am Tod eines Anderen schuldig sein, dann ist man mit sich sebst im Reinen. Und das mit dem Ansprechen seines Parlamentariers in Berlin ist eine gute Idee!

Das mit den Parlamentariern ansprechen klappt nicht. Und wegschauen ist auch nicht mein Ding. Man muss sich in Privaten Gruppen organisieren ( Kameradschaften zum beispiel ). Vom Staat und seinen Bütteln kann man hier keine Hilfe erwarten.

-SG-
24.04.2010, 16:08
Wohl eher um sein eigenes Gewissen zu beruhigen. Natürlich haben die Poltiker leicht reden und die hier geschilderten Fälle können ziemlich entmutigend wirken.
Es gibt aber mehr als genug Fälle, in denen Zivilicourage gut ausgeht und manchmal sogar belohnt wird:].
Wenn euch die Fälle so stören, dann setzt die Politiker schriftlich über eure Empörung in Kenntnis. Das hat jedenfalls mehr Achtung verdient als sich hier einzureden, Zivilcourage wäre eine kontraproduktive Sache und sich damit eine Legitimation fürs feige Wegschauen quittieren zu lassen.

Nein, das fordert ja auch niemand. Es geht darum, den Unsinn zu dokumentieren. Im Zweifelsfall würde ich es auch auf eine mögliche Strafe ankommen lassen.

Meriwan
24.04.2010, 16:08
Das mit den Parlamentariern ansprechen klappt nicht.

Unsinn, warum sollte das nicht möglich sein??



Und wegschauen ist auch nicht mein Ding. Man muss sich in Privaten Gruppen organisieren ( Kameradschaften zum beispiel ).

Wie stellst du dir das vor??? Weißt du etwa im Vorfeld Bescheid, ob irgendwo irgendetwas passiert??? Das ist eher eine "zu der richtigen Zeit am richtigen Ort" Sache. Nix, was man planen kann.


Vom Staat und seinen Bütteln kann man hier keine Hilfe erwarten.

Kann man denn von dir Hilfe erwarten??? Hier tagtäglich Stränge über die neuesten Gewaltdelikte zu erstellen, ist noch lange keine Zivilcourage, nur mal so als Info Alfred;).

Alpha Scorpii
24.04.2010, 16:19
Das mit den Parlamentariern ansprechen klappt nicht.

Unsinn, warum sollte das nicht möglich sein??

Genau, wenn das der Führer wüsste ...

Alfred
24.04.2010, 16:21
Unsinn, warum sollte das nicht möglich sein??

Wir haben es getan bei Veranstaltungen der CDU/SPD in Winsen/Luhe. Es interessiert diese Typen nicht. Und, wenn du willst, dann schreibe du doch mal diesen Penner der CDU an und frage ihn was er erreicht hat.

Frank Oesterhelweg (http://www.frank-oesterhelweg.de/)(CDU)

Es geht um diesen Fall (http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/7534512/artid/10170973), alle Fragen werden von seinem Inet-Auftritt gelöscht.

Der Landtagsabgeordnete Frank Oesterhelweg kündigt eine Kleine Anfrage an die Landesregierung an. Überschrieben ist sie mit den Worten: "Gewalttäter auf freiem Fuß – was muss noch geschehen?"

Hier der ganze Fall, samt Urteil : Klick (http://www.politikforen.net/showthread.php?t=77220)






Wie stellst du dir das vor??? Weißt du etwa im Vorfeld Bescheid, ob irgendwo irgendetwas passiert??? Das ist eher eine "zu der richtigen Zeit am richtigen Ort" Sache. Nix, was man planen kann.

Das stimmt.


Kann man denn von dir Hilfe erwarten??? Hier tagtäglich Stränge über die neuesten Gewaltdelikte zu erstellen, ist noch lange keine Zivilcourage, nur mal so als Info Alfred;).

Nun, im Gegensatz zu dir (glaube ich jedenfalls ) haben wir mindestens in Drei Fällen unsere Kinder vor Intensivtätern Geschützt. Dafür musste auch Ich in einem Fall ( wegen Mittäterschaft )eine Geldstrafe zahlen ( Ein Türkischer Abzieher verlor seine Nase, kein Witz, durch Schläge mit einem Schlagring ). In einer Kameradschaft hilft man sich in allen Belangen des Lebens, dazu gehört auch der Schutz von Kindern. Wenn der Normalbürger hier unfähig/unwillig ist dann muss er eben leiden. Desweiteren Vernetzen wir uns mit Kameradschaften/Gruppen in anderen Bundesländern. Wir Helfen uns also selbst.

Alfred
24.04.2010, 16:22
Genau, wenn das der Führer wüsste ...

Lies meine Antwort. In der BRD gibt es für Opfer keine Antwort.

Alpha Scorpii
24.04.2010, 16:55
Lies meine Antwort. In der BRD gibt es für Opfer keine Antwort.

Na ja, darum geht es doch, "Whatchulookinat" angebliche Naivität, die Staatsführung wäre nicht informiert über die Verhältnisse im Lande, die ja doch nur so auf Veranlassung der Staatsführung so sind.

Andererseits hat es ja tatsächlich Kommunisten gegeben, die auf dem Wege ins GULAG dem "Genossen Stalin" Briefe geschrieben haben um ihn auf die Ungerechtigkeiten im Land hinzuweisen.

Alfred
24.04.2010, 17:08
Na ja, darum geht es doch, "Whatchulookinat" angebliche Naivität, die Staatsführung wäre nicht informiert über die Verhältnisse im Lande, die ja doch nur so auf Veranlassung der Staatsführung so sind.

Yep...wir sind uns einig.


Andererseits hat es ja tatsächlich Kommunisten gegeben, die auf dem Wege ins GULAG dem "Genossen Stalin" Briefe geschrieben haben um ihn auf die Ungerechtigkeiten im Land hinzuweisen.

Mit dem Komplex Stalin kenne ich mich nicht aus.

Meriwan
24.04.2010, 19:26
Erstmal danke für deine ausführliche Stellungnahme.


Wir haben es getan bei Veranstaltungen der CDU/SPD in Winsen/Luhe.

Eure Einsatzbereitschaft verdient Respekt. Ich hoffe nur, dass du dort anders aufgetreten bist als wir es hierzuforum von dir gewohnt sind;)



Es interessiert diese Typen nicht.

Ich glaube ja auch nicht, dass es die so großartig interessiert. Druck auf diese phlegmatischen Couchpotatoes kann man damit aber dennoch erreichen.





Und, wenn du willst, dann schreibe du doch mal diesen Penner der CDU an und frage ihn was er erreicht hat.

Jetzt hast du mich zum Lachen gebracht:D




Wir Helfen uns also selbst.

Kann ich nachvollziehen.

Sprecher
25.04.2010, 11:43
Hier könnt ihr sehen was Gutmenschen im Sinn haben wenn sie den Begriff "Zivilcourage" verwenden:

http://www.ad-hoc-news.de/aktion-zivilcourage-sorgt-sich-um-jugendprojekte-gegen--/de/Nachrichten/21237392

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/salzkammergut/art71,377000

http://www.openpr.de/news/421528/Flagge-zeigen-gegen-Naziaufmarsch-am-1-Mai-in-Schweinfurt.html

http://www.rheinpfalz.de/cgi-bin/cms2/cms.pl?cmd=showMsg&tpl=rhpMsg_thickbox.html&path=/rhp/lokal/lud&id=6291591

http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article1444896/Moorburg-gegen-Nazis.html

Alfred
26.04.2010, 14:57
Fall 3 : *Klick (http://www.bild.de/BILD/regional/hannover/aktuell/2009/12/02/schueler-angeklagt/weil-er-einen-schlaeger-stoppte.html)*

Schüler angeklagt, weil er einen Schläger stoppte

Fall 4 : *Klick (http://www.bild.de/BILD/regional/dresden/aktuell/2009/10/12/1800-euro-strafe/weil-ich-mich-gewehrt-habe.html)*

1800 Euro Strafe, weil ich mich gewehrt habe

Fall 5 : *Klick (http://www.sueddeutsche.de/muenchen/315/437060/text/)*

Taxifahrer sticht 16-jährigen Schüler nieder ....Richter Götzl....

Fall 6 : *Klick (http://content.stuttgarter-nachrichten.de/stn/page/2199122_0_9223_-raeuber-angefahren-freispruch-fuer-selbsternannten-sheriff.html)*

Freispruch für selbsternannten Sheriff

Dieser Fall zeigt das es auch mal andere Zeiten gab....

Fall 7 :

Weil die 16-Jährige einen Imbiss-Besitzer mit mehreren Messerstichen erstochen hat, wurde das Mädchen zu vier Jahren Jugendstrafe verurteilt. Laut Gericht lag entgegen den Erklärungen des Mädchens keine Notwehrsituation vor.

Die 16-jährige Hauptangeklagte hatte erklärt, sie sei auf den Besitzer der Imbissbude losgegangen, weil er ihre damals 14-jährige Freundin vergewaltigen wollte. Laut Gericht lag jedoch keine Notwehrsituation vor.

*Focus Online (http://www.focus.de/panorama/welt/messerattacke-16-jaehrige-wegen-toedlicher-messerstiche-zu-4-jahren-haft-verurteilt-_aid_329953.html)*

Alfred
26.04.2010, 22:33
Hier ein Video zum Thema, mit schlimmen Entgleisungen unserer Perversen Richterbrut :

http://i1.ytimg.com/vi/XDHwvBMBj48/default.jpg (http://www.youtube.com/watch?v=XDHwvBMBj48&feature=player_embedded)

McDuff
27.04.2010, 06:57
In den Urteilen dieser "Richter" kommt der ganze Deutschenhass der verfluchten 68er zum tragen. Sie wollen uns mit Hilfe von importierten Gewalthorden, Abtreibungen, Durchrassung und Rechtsbeugung ausrotten.

fatalist
27.04.2010, 08:22
Zum Videobeitrag:

Wo ist eigentlich Seehofer (oder jeder andere Politiker) mit seiner medial verbreiteten Stellungnahme, dass er die 600 Euro Strafe aus seiner Privatschatulle bezahlt, zu der der mutige zivilcouragierte Uwe W. verurteilt wurde?

Wo sind sie, die Politikhelden?

romeo1
27.04.2010, 09:21
Gestern abend wurde (ich glaube) im ZDF über das 600 € Urteil und noch eine andere Absurdität darüber brichtet. Auch das Amtsgericht, das das urteil erbrochen hatte wurde interviewt. Allerdings kamen da nur juristisch verbrämte Sprechblasen.

In dem anderen Fall hatte auch jemand geholfen, wurde dabei verletzt und arbeitsunfähig und hat dadurch seinen Job verloren. Unterstützung und Hilfe für seine Zivilcourage durch diesen Staat = 0. Er ist völlig in den Mühlen der Bürokratie verloren gegangen.
Aber dafür wollen unsere Politkasper Gitmo-Insassen aufnehmen und lebenslang alimentieren.

Apollyon
27.04.2010, 10:35
Hier gilt doch sowieso:
Zivilcourage predigen und selber sich weder um des Volkes willen bemühen noch für das Wohl des Volkes zu handeln.

Die meistens lassen sich gut mit "Szenebegriffen der Unterdrückung" manipulieren und eine Aufgabe zukommen lassen, damit sie sich nicht damit beschäftigen was hier falsch läuft, Brot & Spiele lassen grüßen.

Alfred
29.04.2010, 12:31
Und weiter geht es im Irrenhaus BRD Justiz :

Der Fall der Lehrerin

Ein Schüler verletzt seine Sportlehrerin mit einem Ball. Wütend beschimpft ihn die Verletzte und kassiert eine Anklage wegen Beleidigung. Doch für sie steht fest: Der Wurf war Absicht. Der Moslem wollte nicht von einer Frau unterrichtet werden.

Von Uta Eisenhardt

Die Lehrerin sackte zusammen. Ein Schlagball hatte sie in den Magen und Brustkorb getroffen. "Entschuldigung", sagte der Schüler, der ihn geworfen hatte. Ahmed Köksal* versuchte, sie hoch zu ziehen. Voll Schmerz, Wut und Angst rief Franziska Heidemann*: "Das hast du mit Absicht gemacht! Hau ab, du mieses Arschloch!" Um diese Beleidigung geht es vor Gericht, vordergründig. Und um die Frage, woran Integration im deutschen Alltag scheitert.

Im Februar 2008 wurde Franziska Heidemann, 48 Jahre alt, eine Frau mit braunen Haaren und sportlicher Figur, nach langer Krankheit an ein Gymnasium versetzt, dessen Schüler zu 97 Prozent aus Migrantenfamilien stammen. Sie sollte dort Jungen einer 11. Klasse in Sport unterrichten. Die Lehrerin war skeptisch: Zwei Jahre zuvor hatte sie bereits an einer ähnlichen Schule im Jungensport unterrichtet. Damals flog ihr ein Basketball in die Kniekehle. Sie fiel gegen eine Heizung und kämpfte tagelang mit einem geschwollenen Knie. Es blieb offen, ob der Ball sie absichtlich traf.

Das Gericht möchte das Verfahren gegen eine Geldbuße einstellen. 1500 Euro schlägt der Richter vor. "Ich finde das sehr viel", sagt die alleinerziehende Mutter. "Eine Notwehrsituation hat nicht bestanden", erklärt der Richter ungerührt. Er habe auch die Möglichkeit, eine Geldstrafe zur Bewährung auszusprechen, die tauche aber im Strafregister auf. Ob er die Buße reduzieren könne, fragt die Angeklagte: "Ich wurde mutwillig verletzt, ich sehe mich als Opfer, nicht als Täter."
Letztlich muss die Lehrerin 1000 Euro zahlen

Das Gericht einigt sich auf 1000 Euro - weil die Angeklagte weniger verdient, als ursprünglich angenommen. Es sei unglaublich, dass man sie wegen dieser Beleidigung bestrafe, sagt Heidemann später auf dem Gang. "Die ist harmlos im Gegensatz zu dem, was in der Schule sonst an Ausdrücken fällt."

Stern Online (http://www.stern.de/panorama/2-icke-muss-vor-jericht-der-fall-der-lehrerin-1562205.html)

Was ist das denn für ein Gymnasium bitte...?

Paul Felz
29.04.2010, 12:35
[...]
Was ist das denn für ein Gymnasium bitte...?

Alfred, ist Dir nicht aufgefallen, daß mal wieder von Migranten allgemein geschrieben wird? Da sind auch Italiener, Griechen, Kroaten, Serben, Spanier etc. mit dabei. Der Anteil der Türken, Kurden und Araber wäre jedoch das Wesentliche.

Alfred
29.04.2010, 12:41
Alfred, ist Dir nicht aufgefallen, daß mal wieder von Migranten allgemein geschrieben wird? Da sind auch Italiener, Griechen, Kroaten, Serben, Spanier etc. mit dabei. Der Anteil der Türken, Kurden und Araber wäre jedoch das Wesentliche.

Dieser ANteil, also Türken und Araber, ist mit sichherheit der höchste. Und Paul, ist es denn kein Alarmsignal wenn es nur 3% Biodeutsche Schüler sind?