+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 9 1 2 3 4 5 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 90

Thema: Einwanderung - Dumme, ignorante Deutsche

  1. #1
    Mitglied Benutzerbild von Durkheim
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    18.297

    :D Einwanderung - Dumme, ignorante Deutsche

    Benjamin Franklin, der amerikanische Sarrazin über die Deutschen Einwanderer. Interessanter Artikel:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Einwanderung - „Dumme, ignorante Deutsche“

    Von Peter Seidel, 13.10.10, 13:52h, aktualisiert 13.10.10, 15:38h
    Benjamin Franklin, einer der Gründerväter der USA, fällte 1773 ein wenig schmeichelhaftes Urteil über deutsche Einwanderer. Sie seien „im Allgemeinen von der ignorantesten, dümmsten Sorte ihrer Nation.“ Das klingt wie bei Thilo Sarrazin.


    „Diejenigen, die hierher kommen, sind im Allgemeinen von der ignorantesten, dümmsten Sorte ihrer Nation. Es ist fast unmöglich, ihnen überkommene Vorurteile wieder zu nehmen.“ Thilo Sarrazin hätte es nicht prägnanter formulieren können. Und doch ist das Zitat nicht auf Türken in Deutschland gemünzt. Es stammt von Benjamin Franklin, einem der Gründerväter der Vereinigten Staaten. Franklin schreibt die wenig schmeichelhafte Einschätzung in einem Brief des Jahres 1753 - über deutsche Einwanderer in die damals noch englische Kolonie Pennsylvania.

    Franklin, Mitglied des gewählten Abgeordnetenhauses von Pennsylvania, hält gar nichts von den Deutschen. „Da sie an die Freiheit nicht gewöhnt sind, können sie mit ihr nichts anfangen. Sie lehnten es bescheiden ab, an unseren Wahlen teilzunehmen, aber jetzt kommen sie in hellen Scharen. . . Kurz, wenn es nicht gelingt, ihren Zuflussstrom von dieser in andere Kolonien zu lenken, werden sie uns bald an Zahl übertreffen.“

    Und so wie Sarrazin letztlich meint: Türken brauchen wir in Deutschland nicht, tönte Franklin vor 250 Jahren: Pennsylvania den Engländern! In seinem Essay „Amerika als Land der Möglichkeiten“ fragt er 1751: „Warum sollte Pennsylvania, gegründet von den Engländern, eine Kolonie der Fremden werden, die in Kürze so zahlreich sein werden, dass sie uns germanisieren, anstatt dass wir sie anglisieren?

    ...

    Abgesehen von ihrer Dummheit störte Franklin an den Deutschen aber noch etwas anderes: ihre „swarthy complexion“, ihr dunkelhäutiges Aussehen, das sie, wie viele in Europa, irgendwie den Afrikanern ähnlich macht. „In Europa sind Spanier, Italiener, Franzosen, Russen und Schweden von, wie wir es sagen, dunkler Hautfarbe; so wie auch die Deutschen, mit Ausnahme der Sachsen, die mit den Engländern den Hauptteil der weißen Menschen ausmachen.“

    Nebraska, ebenfalls ein US-Bundesstaat mit großer deutscher Einwanderung, musste sich vom Obersten US-Bundesgericht 1923 sagen lassen, dass „die bloße Kenntnis der deutschen Sprache nicht als schädlich angesehen werden kann“. Das oberste Gericht Nebraskas hatte einen Lehrer verurteilt, der auf Deutsch Unterricht erteilt hatte.

  2. #2
    GESPERRT
    Registriert seit
    08.10.2010
    Ort
    Im aufblühenden Osten
    Beiträge
    451

    Standard AW: Einwanderung - Dumme, ignorante Deutsche

    Erst buddelst Du eine These aus die über 230 Jahre alt ist , kopierst dies hierein und hast nichtmal eine eigene Meinung. Und die Einwanderungspolitik vor über 230 Jahren kannste doch wohl nicht mit derer von heute vergleichen.

  3. #3
    Mitglied Benutzerbild von nethead
    Registriert seit
    03.06.2008
    Ort
    Suedost-Asien
    Beiträge
    4.722

    Standard AW: Einwanderung - Dumme, ignorante Deutsche

    Zitat Zitat von Durkheim Beitrag anzeigen
    Benjamin Franklin, der amerikanische Sarrazin über die Deutschen Einwanderer. Interessanter Artikel:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Koelner Stadtanzeiger, super Quelle... Respekt.

    Diese dummen Deutschen haben Amerika zu einem grossen Teil zu Wohlstand verholfen und sie haben fuer Amerika gekaempft.

    Auch haben Deutsche die amerikanischen Aersche auf den Mond befoerdert. Das gros der US Waffentechnologie ist aus Deutschland genauso geklaut wie ihre modernen Kampftaktiken. Was aber haben Tuerken vergleichbares fuer Deutschland getan......
    "A totalitarian society not only does not tolerate a freedom of opinion, but it cultivates by all means in its power a "received opinion," which all have to parrot, not only without checking it, but often without any understanding of what it means. " - David Cole

  4. #4
    Mitglied
    Registriert seit
    06.08.2008
    Beiträge
    25.268

    Standard AW: Einwanderung - Dumme, ignorante Deutsche

    Eigentlich sollte es allgemein bekannt sein das die ersten Siedler der USA und viele der ihnen Folgenden in ihren Heimatländern nicht unbedingt zu den gesegneten gehörten, das trifft aber auch auf alle anderen zu, nicht nur auf diejenigen die aus Deutschland kamen.
    Egal ob Amerika, Australien oder so manch anderes Land, es waren nur zu oft Menschen die in ihren Heimatländern nicht mithalten konnten.

    Erschreckend ist aber nicht daß es so war, sondern daß die meisten Politiker nicht aus der Geschichte lernen und glauben heute würde bei uns leistungsorientierte gut ausgebildete Türken einfallen.

  5. #5
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    17.497

    Standard AW: Einwanderung - Dumme, ignorante Deutsche

    Benjamin Franklins Sorge war m.E. durchaus berechtigt, wenn man bedenkt, dass die deutschen Einwanderer der damaligen Zeit ein anderes Demokratieverstaendnis hatten, als es in den USA damals vorherrschte. Insofern gibt es schon Parallelen zu der derzeitgen Einwanderungsdiskussion, wenn es um die Einstellung zu buergerlichen Freiheiten der Einwanderer geht.

    Darueber hinaus ist es jedoch mit der Relevanz des Vergleiches vorbei.
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  6. #6
    "Wächter" Benutzerbild von Excubitor
    Registriert seit
    17.10.2009
    Beiträge
    2.119

    Augenzwinkern AW: Einwanderung - Dumme, ignorante Deutsche

    Zitat Zitat von Durkheim Beitrag anzeigen
    Benjamin Franklin, der amerikanische Sarrazin über die Deutschen Einwanderer. Interessanter Artikel:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Welch ein unpassender Artikel. Zum einen sind die USA nie ein ethnologisch "gewachsener" Staat wie die europäischen gewesen, sondern ein von Anfang an "zusammengewürfelter" Haufen der Ureinwohner und vieler Einwanderernationen und daher für Vergleiche in dieser Hinsicht ungeeignet, zum anderen ändern sich in fast 238 Jahren Entwicklung schon mal ein paar Dinge...
    Geändert von Excubitor (14.10.2010 um 15:40 Uhr)
    Wachsamkeit, der Preis der Freiheit: "vigilantia pretia libertatis" :cool2:

  7. #7
    Mitglied Benutzerbild von Durkheim
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    18.297

    Standard AW: Einwanderung - Dumme, ignorante Deutsche

    Zitat Zitat von nethead Beitrag anzeigen
    Koelner Stadtanzeiger, super Quelle... Respekt.

    Diese dummen Deutschen haben Amerika zu einem grossen Teil zu Wohlstand verholfen und sie haben fuer Amerika gekaempft.
    Was redest Du da für einen Unsinn? Diejenigen Deutschen, die Franklin meint, sind heute noch christliche Fundamentalisten, Hinterwäldler und leben teilweise wie vor 230 Jahren. Stichwort Bible-Belt!

    Diejenigen, die Du meinst, wanderten erst später als amerikanisches Beutegut in die USA aus und sind auch zumeist Juden.

    Denn zu Zeiten Franklins flohen insbesondere Deutsche aufgrund religiöser Konflikte in die USA, weil sie verfolgt wurden. Und die zählen bis heute nicht gerade zum Bildungsbürgertum. Leben eher religiös abgeschottet.

    Zitat Zitat von nethead Beitrag anzeigen
    Auch haben Deutsche die amerikanischen Aersche auf den Mond befoerdert. Das gros der US Waffentechnologie ist aus Deutschland genauso geklaut wie ihre modernen Kampftaktiken. Was aber haben Tuerken vergleichbares fuer Deutschland getan......
    Innovationen, die aufgrund Kriegen entstanden und darin ihre Basis haben. Ganz toll!

    Einen technischen Innovationsschub gab es auch während des 30 Jährigen Krieges.

    Im übrigen basierte die Industrialisierung in Deutschland auf Industriespionage u.a. aus England. Stichwort Dampfmaschine!
    Geändert von Durkheim (14.10.2010 um 15:47 Uhr)

  8. #8
    Mitglied Benutzerbild von Durkheim
    Registriert seit
    16.10.2007
    Beiträge
    18.297

    Standard AW: Einwanderung - Dumme, ignorante Deutsche

    Zitat Zitat von Haspelbein Beitrag anzeigen
    Benjamin Franklins Sorge war m.E. durchaus berechtigt, wenn man bedenkt, dass die deutschen Einwanderer der damaligen Zeit ein anderes Demokratieverstaendnis hatten, als es in den USA damals vorherrschte. Insofern gibt es schon Parallelen zu der derzeitgen Einwanderungsdiskussion, wenn es um die Einstellung zu buergerlichen Freiheiten der Einwanderer geht.

    Darueber hinaus ist es jedoch mit der Relevanz des Vergleiches vorbei.
    Man sieht aber selbst heute den Unterschied zwischen den deutschen Einwanderern, die vor über 230 Jahren dorthin gingen und späteren Einwanderern. Hängt mit Religion und sozialer Herkunft zusammen. Denn die früheren Einwanderer waren bäuerlich und nicht zum Bildungsbürgertum zählend. Sie leben heute noch in Gebieten praktisch unter sich. Weswegen man zwischen später eingewanderten Deutschen und den früheren sehr einfach unterscheiden kann. Interessanterweise haben die früher eingewanderten Deutschen, ihre Sitten, Gebräuche, sogar Dialekte konserviert, die später eingewanderten hingegen, die heute zumeist in den Städten und ihren Vororten zu finden sind, die kann man von anderen Amerikanern kaum unterscheiden. Teilweise haben sie auch ihre ursprüngliche Identität verloren, wo nur noch die Grossmutter bruchstückhaft Deutsch kann.

    Es gibt also keine einheitliche Entwicklung.

  9. #9
    No Loitering! Benutzerbild von Haspelbein
    Registriert seit
    09.08.2005
    Beiträge
    17.497

    Standard AW: Einwanderung - Dumme, ignorante Deutsche

    Zitat Zitat von Durkheim Beitrag anzeigen
    Man sieht aber selbst heute den Unterschied zwischen den deutschen Einwanderern, die vor über 230 Jahren dorthin gingen und späteren Einwanderern. Hängt mit Religion und sozialer Herkunft zusammen. Denn die früheren Einwanderer waren bäuerlich und nicht zum Bildungsbürgertum zählend. Sie leben heute noch in Gebieten praktisch unter sich. Weswegen man zwischen später eingewanderten Deutschen und den früheren sehr einfach unterscheiden kann. Interessanterweise haben die früher eingewanderten Deutschen, ihre Sitten, Gebräuche, sogar Dialekte konserviert, die später eingewanderten hingegen, die heute zumeist in den Städten und ihren Vororten zu finden sind, die kann man von anderen Amerikanern kaum unterscheiden. Teilweise haben sie auch ihre ursprüngliche Identität verloren, wo nur noch die Grossmutter bruchstückhaft Deutsch kann.

    Es gibt also keine einheitliche Entwicklung.
    Natuerlich kann man die damaligen Einwanderer nicht mit den heutigen Einwandern vergleichen. Jedoch bleibt die von Franklin gestellte Frage auch heute, in Bezug auf die heutigen Einwanderer aus anderen Nationen relevant: Wie kompatibel sind ihre Werte mit denen unserer Gesellschaft?
    “If a machine is expected to be infallible, it cannot also be intelligent.”
    ― Alan Turing

  10. #10
    Mitglied Benutzerbild von Weiter_Himmel
    Registriert seit
    24.10.2005
    Beiträge
    7.239

    Standard AW: Einwanderung - Dumme, ignorante Deutsche

    Zitat Zitat von Durkheim Beitrag anzeigen
    Benjamin Franklin, der amerikanische Sarrazin über die Deutschen Einwanderer. Interessanter Artikel:
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wayne interessierts?Das ist mehr als 200 Jahre her!Wir müssen uns mit unseren Problemen heute auseinander setzen und die bestehen zum Teil durch euch marodierende Moslems.

    Vollkommen egal wie sich Deutsche einwanderer vor zig Jahren in den USA benommen haben oder ob sie jemanden zu dunkelhäutig waren... soll das eure verbrecherischen Aktivitäten humaner erscheinen lassen?Oder eure barbarische Religion netter aussehen lassen?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Kleinsparer der Dumme
    Von Wuschel im Forum Wirtschafts- / Finanzpolitik
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 20.11.2009, 17:35
  2. Der Deutsche ist immer der Dumme!
    Von direkt im Forum Deutschland
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 30.08.2009, 22:11
  3. Mal `ne dumme Frage
    Von sunbeam im Forum Parteien / Wahlen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.09.2005, 13:59

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben