+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Thema: Studentenproteste in London

  1. #1
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.476

    Standard Studentenproteste in London

    Studentenproteste in London

    Ich kann diese Studenten verstehen.

    Und von den wortbrüchigen Liberalen bin ich enttäuscht.

    London (dpa) – In Großbritannien wird über den Umgang der Polizei mit den Studentenprotesten diskutiert. Kritik gab es vor allem wegen einer Attacke auf Prinz Charles und seine Ehefrau Camilla. Im Londoner Regierungsviertel war gestern Abend ein zunächst friedlicher Protestmarsch Tausender Studenten gegen höhere Studiengebühren in Randale gemündet. Dabei war auch die Limousine des britischen Thronfolgers angegriffen worden. Charles und Camilla blieben unverletzt. Die Polizei verteidigte die Sicherheitsmaßnahmen. Die Königsfamilie lege Wert darauf, sich nicht abzuschotten.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

  2. #2
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.476

    Standard AW: Studentenproteste in London

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Doch die Krawalle, die sich am Donnerstagabend an die friedliche Demonstration von Zehntausenden Studenten gegen die Erhöhung von Studiengebühren anschlossen, werden die britische Öffentlichkeit wohl noch eine Weile beschäftigen. Insbesondere der Angriff auf den Rolls-Royce von Prinz Charles und Camilla ließ die Londoner Polizei nicht gut aussehen. Die beiden Royals waren auf dem Weg zum Theater plötzlich von gewalttätigen Demonstranten umringt worden, ein Farbbeutel flog, es gab Tritte gegen das Auto, eine Scheibe splitterte.
    Dazu meine ich:

    Der Fürst von Wales war auch mal Student.

    Allerdings musste er sich damals wohl keine Sorgen über die Höhe der Studiengebühr machen.

    Wie wäre es, wenn er sich aus Solidarität mal für jene Studenten einsetzen täte, die es heute nicht so gut haben wie er damals?

    Der Farb-Beutel kann da vielleicht als kleine Erinnerung dienen .....
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

  3. #3
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.476

    Standard AW: Studentenproteste in London

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Der konservative Kommentator Toby Young sah die Schuld bei den Sicherheitsleuten oder beim Prinzen selbst. "Hätten sie nicht wenigstens ein weniger protziges Transportmittel wählen können?", fragte Young in seinem Blog. Die Idee, mit einem burgunderfarbenen Rolls-Royce Phantom VI mit Goldkrönchen ausgerechnet an diesem Abend durch die Londoner Innenstadt zu fahren, sei "komplett verrückt" gewesen. "Come on, Charles", schrieb Young. "Nächstes Mal, wenn du deine Frau ins Theater ausführen willst und draußen ein gewalttätiger Protest stattfindet, nimm um Gottes willen den (Toyota) Prius."
    Das meine ich allerdings auch.

    Mit solch einer doofen Luxus-Protz-Karosse mitten durch eine Demonstraion von Studenten fahren zu wollen, die nicht wissen, wo sie das Geld für die Studiengebühren hernehmen sollen, war nicht besonders sensibel.

    Man könnte sagen, dass in diesem Falle die Provokation von Charles ausging - wenn auch eher unabsichtlich und aus Dummheit ....
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

  4. #4
    GESPERRT
    Registriert seit
    27.03.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    46.737

    Standard AW: Studentenproteste in London

    Zitat Zitat von Berwick Beitrag anzeigen
    [Links nur für registrierte Nutzer]



    Dazu meine ich:

    Der Fürst von Wales war auch mal Student.

    Allerdings musste er sich damals wohl keine Sorgen über die Höhe der Studiengebühr machen.

    Wie wäre es, wenn er sich aus Solidarität mal für jene Studenten einsetzen täte, die es heute nicht so gut haben wie er damals?

    Der Farb-Beutel kann da vielleicht als kleine Erinnerung dienen .....
    Die englische Gesellschaft hat das gleiche Problem wie viele europäische Länder.
    Sie haben sich an einen Sozialstandard gewöhnt, der auf Pump finanziert wurde und der nun auf ein finanzierbares Mass zurückgeschnitten wird.
    Proteste ändern an den maroden Staatsfinanzen nichts.

  5. #5
    ....oder 100$ zahlen! Benutzerbild von Geronimo
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    Außerhalb des Reservats!
    Beiträge
    30.701

    Standard AW: Studentenproteste in London

    Die Studenten haben sogar gerufen: "We want your heads". Hehe. Wie heißt der nochmal.....Charles?
    „Dieses Jahr erforschten wir das Scheitern der Demokratie, wie die Sozialwissenschaftler unsere Welt an den Rand des Chaos brachten. Wir sprachen über die Veteranen, wie sie die Kontrolle übernahmen und die Stabilität erzwangen, die mittlerweile seit Generationen anhält.“
    Robert A. Heinlein „Starship Troopers“

  6. #6
    Laird of Glencairn Benutzerbild von Berwick
    Registriert seit
    31.03.2010
    Ort
    Schottland & Schwarzwald
    Beiträge
    8.476

    Standard AW: Studentenproteste in London

    Charles der Zweite ..... oder so .... :cool2: :eek: :cool2: :eek:

    Ob Charles mal der Dritte wird ....
    ..... denn solange auch nur einhundert von uns am Leben bleiben, wird man uns niemals, zu welchen Bedingungen auch immer, unter englische Herrschaft zwingen. Denn wir kämpfen nicht für Ruhm, nicht für Reichtümer oder Ehren, sondern wir kämpfen einzig für die Freiheit, die kein ehrenhafter Mann aufgibt, wenn nicht zugleich mit seinem Leben.

  7. #7
    ....oder 100$ zahlen! Benutzerbild von Geronimo
    Registriert seit
    19.11.2005
    Ort
    Außerhalb des Reservats!
    Beiträge
    30.701

    Standard AW: Studentenproteste in London

    Zitat Zitat von Berwick Beitrag anzeigen
    Charles der Zweite ..... oder so .... :cool2: :eek: :cool2: :eek:

    Ob Charles mal der Dritte wird ....
    Jedenfalls haben die Engländer schon einmal einen Charles "beheaded".
    „Dieses Jahr erforschten wir das Scheitern der Demokratie, wie die Sozialwissenschaftler unsere Welt an den Rand des Chaos brachten. Wir sprachen über die Veteranen, wie sie die Kontrolle übernahmen und die Stabilität erzwangen, die mittlerweile seit Generationen anhält.“
    Robert A. Heinlein „Starship Troopers“

  8. #8
    Landbesitzer Benutzerbild von Apart
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    Burenland
    Beiträge
    7.785

    Standard AW: Studentenproteste in London

    Zitat Zitat von klartext Beitrag anzeigen
    Die englische Gesellschaft hat das gleiche Problem wie viele europäische Länder.
    Sie haben sich an einen Sozialstandard gewöhnt, der auf Pump finanziert wurde und der nun auf ein finanzierbares Mass zurückgeschnitten wird.
    Proteste ändern an den maroden Staatsfinanzen nichts.


    Ausserdem förderten unsere Jungsesselfurzer immer das Ausplündern der Staatskassen durch ihre naive, linksökoliberale Weltsicht in Fragen von Zuwanderung, Umweltpolitik, etc.

    Europäische Studenten sind in der Masse nur noch wohlstandsverwöhntes Pack und Mittelmaß.

  9. #9
    bärtig Benutzerbild von -jmw-
    Registriert seit
    18.06.2006
    Ort
    24321
    Beiträge
    58.792

    Standard AW: Studentenproteste in London

    Der Staat sollte es sich einfach machen und 9/10 der Hochschulen an die dort Lehrenden und Lernenden verschenken.
    Ob und inwieweit sie in ihren Genossenschaftsunis Gebühren verlangen oder nicht, können sie dann eigenständig entscheiden.
    Kalenderspruch, 14. Woche: --

  10. #10
    GESPERRT
    Registriert seit
    16.11.2010
    Ort
    OstBerlin
    Beiträge
    905

    Standard AW: Studentenproteste in London

    Eine Bodenlose Frechheit - für Bildung Geld zu verlangen, - die geben Geld für Banken und für Zocker aus sowie für islamische Einwanderer und die Kröningsfeier von dem Sohn des Prinzen von Charles ....

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Studentenproteste kosteten 1,7 Mio. Euro
    Von carpe diem im Forum Österreich-Forum
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 15.02.2010, 18:07
  2. Welthauptstadt London?
    Von dorbei im Forum Europa
    Antworten: 54
    Letzter Beitrag: 27.12.2007, 01:16

Nutzer die den Thread gelesen haben : 0

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben