+ Auf Thema antworten
Seite 2 von 14 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 12 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 139

Thema: NWO- und Linkspropaganda in Kinderfilmen und -serien

  1. #11
    GESPERRT
    Registriert seit
    23.05.2010
    Ort
    RS
    Beiträge
    5.278

    Standard AW: NWO- und Linkspropaganda in Kinderfilmen und -serien

    Zitat Zitat von Efna Beitrag anzeigen
    Wenn die Simpsons macher von etwas keine Ahnung dann von Deutschland. Der schweizerische Austauschüler Uter ist in den Amerikanischen Fassung ein Deutscher. Hier in Deutschland wurde er zum Schweizer gemacht da man gemerkt hat das man sich damit blamiert hätte. Es war ein Deutscher der in Schweizerischen Akzent, der in bayerischen Trachten rumlief und aus Düsseldorf stammte. Allgemein schien man in den ersten Staffeln Deutschland mit der Schweiz verwechselt zu haben, da man typische Schweizer Klischees(Uhren und Schokolade) auf Deutschlandf übertrug.
    Na und? Grandpa Ape Simpson hat sich, nach dem er über Düsseldorf absprung, bis zum Kriegsende als deutsche Kabarettsängerin durchgeschlagen, statt aufzuräumen, Bart fuhr Hitlers Benz zu Schrott und wurde von Nelson dafür geschlagen: "Was hat der Mann dir denn getan?"
    Als Bart ein Videospiel mitgehen lassen wollte, gab es dort "SimReich" zu kaufen. Lisa bekommt ein Deutsch-Lernrad, usw, usw, usw. Es ist selten, daß Nazis mal als böse dargestellt werden, da sie auch sowieso kaum vorkommen, doch wenn dann sehr sehr klischeehaft und dann fliegen Düsenjäger...
    Was ich damit sagen will ist Folgendes:
    Keinesfalls läßt sich eine nationalsozialistische Haltung der Simpsonsmacher daraus ablesen (traurig, daß man das erwähnen muß), aber politisch korrekt oder deutschfeindlich sind sie ganz sicher nicht!

  2. #12
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    39.365

    Standard AW: NWO- und Linkspropaganda in Kinderfilmen und -serien

    Zitat Zitat von Mr.Smith Beitrag anzeigen
    Wenn man weiß, daß die Mehrheit der amerikanischen Schüler zu dämlich ist, Europa auf einem Globus zu finden, muß man sich über so etwas nicht wundern.

    Bezeichnend finde ich auch, daß in vielen US-Comedyserien rassistische Äußerungen gegen Mexikaner an der Tagesordnung sind. In den deutschen Übersetzungen wird so etwas grundsätzlich nur stark entschärft wiedergegeben.
    Kommt drauf an was. Bei Drawn Together weiss ich nur das sämtliche Anspielungen auf Juden hier in Deutschland zensiert haben. Ansonsten hat man alle rassistischen Äusserungen nicht zensiert.

  3. #13
    FCK BRD Benutzerbild von Arthas
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    4.807

    AW: NWO- und Linkspropaganda in Kinderfilmen und -serien

    Zitat Zitat von Stadtknecht Beitrag anzeigen
    Erinnerst sich noch jemand an

    "Rappelkiste"

    aus den Siebzigern?

    Das war linkskommunistische. 68`er Kinderindoktrinierung pur.
    Stimmt. Auch die Rappelkiste sei hier als linkes Propagandawerk erwähnt.
    Geändert von Arthas (14.01.2011 um 00:25 Uhr)

    Linke raus!

  4. #14
    FCK BRD Benutzerbild von Arthas
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    4.807

    AW: NWO- und Linkspropaganda in Kinderfilmen und -serien

    Rappelkiste:

    Die Rappelkiste gehörte zu den ersten Kindersendungen im deutschen Fernsehen, die explizit als Bildungsprogramm konzipiert wurden. Entsprechend dem damals stark von der so genannten 68er-Bewegung geprägten Zeitgeist vertrat sie eine antiautoritäre, emanzipatorische Reformpädagogik und richtete sich vor allem an Kinder aus unterprivilegierten Schichten. Die Autoren griffen vielfach in den 1970er Jahren gesellschaftlich tabuisierte Themen wie Sexualität und Arbeitslosigkeit auf, forderten Chancengleichheit und übten Kritik an sozialer Ungleichheit, kapitalistischen Besitzverhältnissen, Krieg aber auch ganz allgemein an den Werten und Gewohnheiten des Bürgertums. Auch Kinder türkischer Gastarbeiter waren in diesem Zusammenhang früh in der einen oder anderen Folge zu sehen[1], z. B. wie sie ihren deutschen Freunden türkisch beibrachten.
    [Links nur für registrierte Nutzer]


    Linke raus!

  5. #15
    GESPERRT
    Registriert seit
    10.06.2010
    Ort
    im besetzten Restreich
    Beiträge
    6.151

    Standard AW: NWO- und Linkspropaganda in Kinderfilmen und -serien

    Ich hab das immer geguckt, und seht was aus mir geworden ist. Anscheinend bin ich nicht so leicht beeinflussbar.

  6. #16
    Mitglied
    Registriert seit
    11.02.2008
    Beiträge
    189

    Standard AW: NWO- und Linkspropaganda in Kinderfilmen und -serien

    Es gibt extrem vieles,
    z.B. werden Neger meistens und Frauen oft als intelligent und moralisch überlegen dargestellt, während Weiße und Männer eher schlecht abschneiden: Simpsons, American Dad, Family Guy, South Park (mit extra Folge dazu).

    Man fragt sich: Gibt es eigentlich noch intelligente, anspruchsvolle und moralische weiße Männer, wenn man Homer, Peter, Stan und Fry oder Hank Hill sieht?

    Spongebob oder Futurama wirbt extrem für Rassenvermischung und Toleranz. Bei Agent Archer (comedy central, neu) wird explizit gesagt: Hoffentlich bekomme ich ein Baby... nach Sex mit dem tollen Neger, den alle Frauen anhimmeln.

    Überhaupt tauchen überall Quoten-Neger auf im Kinderprogramm etwa Zoey101... eigentlich ist in jeder Serie mind. einer, bei True Jackson gibt es nur noch den Quoten-Weißen.

    Wer kennt "Die Dinos", das ist mal linke Propaganda total, aber auf gutem Niveau.
    Oder die "Es war einmal..." Serien, gute Propaganda, hohes Niveau, oder die Gummibärenbande.


    Eigentlich sind die meisten Kinderserien von Propaganda durchzogen, mehr oder weniger gelungen halt. Früher war es besser gemacht. Wer das nicht mag, soll zu Serien wie Drawn Together oder Beavis and Butt-Head greifen.
    Gerade bei Drawn Together wird sehr auf Negern rumgehackt und überhaupt der ganzen PC-Propaganda im TV wie der Komerzialisierung... das ist gut gemacht, nur sehr derb.
    „Das Volk lebt nicht für die Wirtschaft und die Wirtschaft existiert nicht für das Kapital, sondern das Kapital dient der Wirtschaft und die Wirtschaft dem Volk!” - Adolf Hitler

  7. #17
    FCK BRD Benutzerbild von Arthas
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    4.807

    AW: NWO- und Linkspropaganda in Kinderfilmen und -serien

    Zitat Zitat von Elim Beitrag anzeigen
    Es gibt extrem vieles,
    z.B. werden Neger meistens und Frauen oft als intelligent und moralisch überlegen dargestellt, während Weiße und Männer eher schlecht abschneiden: Simpsons, American Dad, Family Guy, South Park (mit extra Folge dazu).

    Man fragt sich: Gibt es eigentlich noch intelligente, anspruchsvolle und moralische weiße Männer, wenn man Homer, Peter, Stan und Fry oder Hank Hill sieht?

    Spongebob oder Futurama wirbt extrem für Rassenvermischung und Toleranz. Bei Agent Archer (comedy central, neu) wird explizit gesagt: Hoffentlich bekomme ich ein Baby... nach Sex mit dem tollen Neger, den alle Frauen anhimmeln.

    Überhaupt tauchen überall Quoten-Neger auf im Kinderprogramm etwa Zoey101... eigentlich ist in jeder Serie mind. einer, bei True Jackson gibt es nur noch den Quoten-Weißen.

    Wer kennt "Die Dinos", das ist mal linke Propaganda total, aber auf gutem Niveau.
    Oder die "Es war einmal..." Serien, gute Propaganda, hohes Niveau, oder die Gummibärenbande.


    Eigentlich sind die meisten Kinderserien von Propaganda durchzogen, mehr oder weniger gelungen halt. Früher war es besser gemacht. Wer das nicht mag, soll zu Serien wie Drawn Together oder Beavis and Butt-Head greifen.
    Gerade bei Drawn Together wird sehr auf Negern rumgehackt und überhaupt der ganzen PC-Propaganda im TV wie der Komerzialisierung... das ist gut gemacht, nur sehr derb.
    Ich bevorzuge japanische Animationsserien. Die sind der weitgehend Negerfrei und verbreiten keine linke Propaganda in der Regel.

    Linke raus!

  8. #18
    GESPERRT
    Registriert seit
    19.11.2006
    Ort
    Thüringen
    Beiträge
    39.365

    Standard AW: NWO- und Linkspropaganda in Kinderfilmen und -serien

    Zitat Zitat von Elim Beitrag anzeigen
    Es gibt extrem vieles,
    z.B. werden Neger meistens und Frauen oft als intelligent und moralisch überlegen dargestellt, während Weiße und Männer eher schlecht abschneiden: Simpsons, American Dad, Family Guy, South Park (mit extra Folge dazu).

    Man fragt sich: Gibt es eigentlich noch intelligente, anspruchsvolle und moralische weiße Männer, wenn man Homer, Peter, Stan und Fry oder Hank Hill sieht?

    Spongebob oder Futurama wirbt extrem für Rassenvermischung und Toleranz. Bei Agent Archer (comedy central, neu) wird explizit gesagt: Hoffentlich bekomme ich ein Baby... nach Sex mit dem tollen Neger, den alle Frauen anhimmeln.

    Überhaupt tauchen überall Quoten-Neger auf im Kinderprogramm etwa Zoey101... eigentlich ist in jeder Serie mind. einer, bei True Jackson gibt es nur noch den Quoten-Weißen.

    Wer kennt "Die Dinos", das ist mal linke Propaganda total, aber auf gutem Niveau.
    Oder die "Es war einmal..." Serien, gute Propaganda, hohes Niveau, oder die Gummibärenbande.


    Eigentlich sind die meisten Kinderserien von Propaganda durchzogen, mehr oder weniger gelungen halt. Früher war es besser gemacht. Wer das nicht mag, soll zu Serien wie Drawn Together oder Beavis and Butt-Head greifen.
    Gerade bei Drawn Together wird sehr auf Negern rumgehackt und überhaupt der ganzen PC-Propaganda im TV wie der Komerzialisierung... das ist gut gemacht, nur sehr derb.
    Drawn Together ist rein gar nichts für Konservative Zeitgeister ebenso wie für PC, allgemein Tabus in allen Richtungen gebrochen. Drawn Together ist schwarze Humor gedeckt mit Rassismus, Sodomie, Pornographie, Magersucht und Fresssucht, Borderline, Pädophilie, Nekrophilie, Antisemitismus, antichristliche Inhalte und Dekadenz. Also nicht wirklich etwas für den politisch inkorrekten der meist sehr traditionell denkt.

  9. #19
    GESPERRT
    Registriert seit
    01.12.2005
    Ort
    Unsichtbare Universität
    Beiträge
    4.532

    Standard AW: NWO- und Linkspropaganda in Kinderfilmen und -serien

    Zitat Zitat von Elim Beitrag anzeigen
    Es gibt extrem vieles,
    z.B. werden Neger meistens und Frauen oft als intelligent und moralisch überlegen dargestellt, während Weiße und Männer eher schlecht abschneiden: Simpsons, American Dad, Family Guy, South Park (mit extra Folge dazu).

    Man fragt sich: Gibt es eigentlich noch intelligente, anspruchsvolle und moralische weiße Männer, wenn man Homer, Peter, Stan und Fry oder Hank Hill sieht?

    Spongebob oder Futurama wirbt extrem für Rassenvermischung und Toleranz. Bei Agent Archer (comedy central, neu) wird explizit gesagt: Hoffentlich bekomme ich ein Baby... nach Sex mit dem tollen Neger, den alle Frauen anhimmeln.

    Überhaupt tauchen überall Quoten-Neger auf im Kinderprogramm etwa Zoey101... eigentlich ist in jeder Serie mind. einer, bei True Jackson gibt es nur noch den Quoten-Weißen.

    Wer kennt "Die Dinos", das ist mal linke Propaganda total, aber auf gutem Niveau.
    Oder die "Es war einmal..." Serien, gute Propaganda, hohes Niveau, oder die Gummibärenbande.


    Eigentlich sind die meisten Kinderserien von Propaganda durchzogen, mehr oder weniger gelungen halt. Früher war es besser gemacht. Wer das nicht mag, soll zu Serien wie Drawn Together oder Beavis and Butt-Head greifen.
    Gerade bei Drawn Together wird sehr auf Negern rumgehackt und überhaupt der ganzen PC-Propaganda im TV wie der Komerzialisierung... das ist gut gemacht, nur sehr derb.
    Naja, man schaue sich einmal Family Guy und dabei Cleveland an, der dann in der Cleveland-Show auf die Spitze getrieben wird - also hier ein Niederknien vor anderen Hautfarben zu erkennen, fiele mir schwer.

    Bei den Simpsons finden sich Schwarze und Weiße aller 'Coleur', dumm, dick, clever, schlank etc. (so viele Schwarze gibts da ja gar nicht - v.a. in der Schule - mir fallen an Erwachsenen Dr. Hibbert, Carl Carlson, Drederick Tatum und Zahnfleischbluter Merl ein - da nun ein Positivklischee zu erkennen find ich nicht so leicht).

  10. #20
    FCK BRD Benutzerbild von Arthas
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rheinland
    Beiträge
    4.807

    AW: NWO- und Linkspropaganda in Kinderfilmen und -serien

    Und da es schon erwähnt wurde:

    SpongeBob Schwammkopf:

    Neben dem hohen Verdummungsfaktor weist diese Serie massive linksliberale Multikult- und Gederfeminismuspropaganda auf. Die natürlichen Geschlechterrollen werden verwischt wie auch die Geschlechter selber. Dabei werden Kinder insbesondere durch SpongeBob zu schwuchteligen Verhaltensweisen ermuntert.


    Verschwuchtelte männliche Figuren.


    Dummheit und schlechte Manieren werden positiviert.
    Geändert von Arthas (16.01.2011 um 13:34 Uhr)

    Linke raus!

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Neue Serien, die man schauen sollte
    Von Polemi im Forum Medien
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 06.06.2018, 20:49
  2. TV Tipp: Serien aus alten Tagen
    Von Schrottkiste im Forum Medien
    Antworten: 154
    Letzter Beitrag: 25.04.2010, 08:20
  3. Gender-mainstream beklagt "Heteronormalität" in Kinderfilmen
    Von Esreicht! im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 05.09.2009, 11:28
  4. Vorderaisiatischer Serien Krimineller entfleucht...
    Von Sterntaler im Forum Verbrechen / Gewalt / Terror
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 22.10.2007, 18:21
  5. Bekannte Film/Serien-Zitate....
    Von KrascherHistory im Forum Medien
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 10.02.2007, 21:29

Nutzer die den Thread gelesen haben : 82

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben