+ Auf Thema antworten
Seite 213 von 223 ErsteErste ... 113 163 203 209 210 211 212 213 214 215 216 217 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 2.121 bis 2.130 von 2222

Thema: Der Erste Weltkrieg

  1. #2121
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Die ganze Welt kannte ja den Schlieffenplan, erst Sieg im Westen, anschließend Kampf im Osten, dieser Plan basierte darauf das die Russen eine lange Zeit brauchen um kriegsbereit zu sein. Da war es nur logisch das die Franzosen die Russen bedrängten sofort anzugreifen. Der Schlieffenplan sah auch keine brit. Kriegsbeteiligung vor.
    Wie kamen eigentlich die Schlieffenplaner darauf, die Russen könnten erst sehr spät eingreifen?
    Schlieffen hatte seinerzeit noch eingeräumt Ostpreußen müsse notfalls bis zu Weichsel
    preisgegeben werden um es dann nach Erfolg im Westen wieder zu gewinnen.
    Weshalb wurde Ostpreußen plötzlich so wertvoll und 2 vollwertige Korps
    nach Osten geschickt, welche in der Marneschlacht dringend fehlten?
    Die wahre Ursache für die Niederlage ?

  2. #2122
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.906

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen
    Wie kamen eigentlich die Schlieffenplaner darauf, die Russen könnten erst sehr spät eingreifen?
    Schlieffen hatte seinerzeit noch eingeräumt Ostpreußen müsse notfalls bis zu Weichsel
    preisgegeben werden um es dann nach Erfolg im Westen wieder zu gewinnen.
    Weshalb wurde Ostpreußen plötzlich so wertvoll und 2 vollwertige Korps
    nach Osten geschickt, welche in der Marneschlacht dringend fehlten?
    Die wahre Ursache für die Niederlage ?
    Nach dem Schlieffenplan glaubte man die Russen bräuchten 6 Monate um kriegsbereit zu sein, sie griffen ja auch an, ohne kriegsbereit zu sein, und die Folgen waren dann die Niederlage 1917.
    Masseneinwanderung der freundliche Genozid!

  3. #2123
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Nach dem Schlieffenplan glaubte man die Russen bräuchten 6 Monate um kriegsbereit zu sein, sie griffen ja auch an, ohne kriegsbereit zu sein, und die Folgen waren dann die Niederlage 1917.
    Für wie blöd hältst Du den Generalstab eigentlich?
    Der wusste genau dass der Russe schneller käme als in 6 Monaten..
    Schließlich waren in den letzten Jahren wichtige Bahnlinien von Zentral-Russland
    nach Litauen, Polen und Galizien gebaut worden mit Hilfe von frz Kapital.
    Moltke wusste also genau dass es nicht 6 Monate dauern würde..
    Doch nahm er diesen Fakt offenbar in Kauf als er den Sch-Plan in Gang setzte.

  4. #2124
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    6.151

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen
    Das ist sehr auffällig und verräterisch wie die Rewies das deutsche Volk mit seinen Machthabern gleichsetzen.
    Das deutsche Volk ist mitnichten schuld am Weltkrieg und seinen Gräueln.
    Das waren die Machthaber und Befehlsgeber.
    Aber nicht "die Deutschen"!
    Wer die Machthaber über Deutschland mit dem deutschen Volk gleichsetzt
    der ist ein dreckiger Verräter an der Deutschen Nation .
    pfui auf Jene!,!
    Anscheinend ist Dir entgangen, dass ich die Haltung dritter beschrieb, welche ich nicht zu meiner eigenen mache.
    Wahrheit Macht Frei!

  5. #2125
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.906

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen
    Für wie blöd hältst Du den Generalstab eigentlich?
    Der wusste genau dass der Russe schneller käme als in 6 Monaten..
    Schließlich waren in den letzten Jahren wichtige Bahnlinien von Zentral-Russland
    nach Litauen, Polen und Galizien gebaut worden mit Hilfe von frz Kapital.
    Moltke wusste also genau dass es nicht 6 Monate dauern würde..
    Doch nahm er diesen Fakt offenbar in Kauf als er den Sch-Plan in Gang setzte.
    Wenn einer den Krieg aktiv beginnt ohne kriegsbereit zu sein, dann ist er irre.
    Masseneinwanderung der freundliche Genozid!

  6. #2126
    Kartoffelknülch Benutzerbild von Dubidomo
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    9.720

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen
    Für wie blöd hältst Du den Generalstab eigentlich?
    Der wusste genau dass der Russe schneller käme als in 6 Monaten..
    Schließlich waren in den letzten Jahren wichtige Bahnlinien von Zentral-Russland
    nach Litauen, Polen und Galizien gebaut worden mit Hilfe von frz Kapital.
    Moltke wusste also genau dass es nicht 6 Monate dauern würde..
    Doch nahm er diesen Fakt offenbar in Kauf als er den Sch-Plan in Gang setzte.
    Der Krieg ging nur wegen den USA verloren. Als die USA ihren Elefantenfuss auf europäischen Boden setzten, kippte das Gleichgewicht der Macht Richtung Angreifer. Gemäss der Theodore-Roosevelt-Doktrin hatten die USA nichts auf der Seite der Angreifer verloren. Aber die Sicherung der Kredite für die Feinde Deutschlands wurde nach und nach zum obersten Gebot. Ähnliches gilt für die Monroe-Doktrin, nach der sich die USA aus europäischen Händeln rauszuhalten hatten. Wie sehr die USA Kriegshetzer und Kriegstreiber waren belegt der Fakt, dass sie die Friedensbemühungen eines Lenin hintertrieben. Der Krieg hätte schon Ende 1917 zu Ende sein können, hätten die USA auf ihre Gewinne aus den Kriegs-Krediten verzichtet. So mussten viele junge deutsche Männer und viele französische junge Männer noch ein Jahr lang elendiglich verrecken und das allein wegen der Geldgier der USA!
    MfG dubidomo

    Frau Merkel ist menschenrechtfeindlich gemäss der Artikel 14, 15, 23, 24 und 25 der UNO-MENSCHENRECHTERKLÄRUNG!

  7. #2127
    Kartoffelknülch Benutzerbild von Dubidomo
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    9.720

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Diskurti Beitrag anzeigen
    Das ist sehr auffällig und verräterisch wie die Rewies das deutsche Volk mit seinen Machthabern gleichsetzen.
    Das deutsche Volk ist mitnichten schuld am Weltkrieg und seinen Gräueln.
    Das waren die Machthaber und Befehlsgeber.
    Aber nicht "die Deutschen"!
    Wer die Machthaber über Deutschland mit dem deutschen Volk gleichsetzt
    der ist ein dreckiger Verräter an der Deutschen Nation .
    pfui auf Jene!,!
    Zu deiner Belehrung: Das deutsche Reich war mit das demokratischste Reich zu der damaligen Zeit. Sowohl der Reichstag wie auch die Staatenparlamente waren demokratisch gewählt. Wer das deutsche Reich mit GB vergleicht übersieht gerne, dass das britische Oberhaus völlig undemokratisch war. Es war nicht demokratisch legitimiert. Trotzdem kontrolllierte es die Gesetzgebung. Wo herrschten solche Missstände im deutschen Reich? Nirgends! Welche Gräuel begingen die Deutschen ausser in den Blättern der feindlichen Presse? Eupen-Malmedy, das illegaler Weise zum deutschen Zollverein gehörte, wurde von Belgien benutzt seine Raubwaren aus dem Belgisch-Kongo auch in Deutschland umgestört verhöckern zu können. Als dann Kaiser Wilhelm II. 1908 auf seinen Verwandten Leopold II. eindrosch, wurde ihm von seinen Verwandten auf dem belgischen und britischen Thron (Alle Saxo-Gothas!) böseste Rache geschworen. Und manch ein Vertrag zwischen Preussen und Belgien war auf einmal nicht mehr gültig.
    Und merke dir: Das deutsche Reich wurde am Abend des 1.August von einer russischen Armee überfallen. Und am 3. August erklärte Frankreich ganz offiziell dem deutschen Reich den Krieg. Soviel zu den Kriegsgräuel der Deutschen und eines Wilhelm II..
    MfG dubidomo

    Frau Merkel ist menschenrechtfeindlich gemäss der Artikel 14, 15, 23, 24 und 25 der UNO-MENSCHENRECHTERKLÄRUNG!

  8. #2128
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.906

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Im Deutschen Kaiserreich wählte das Volk den Reichstag (Parteien) den deutschen Reichskanzler ernannte der Kaiser unabhängig von den Reichstagswahlen.
    Masseneinwanderung der freundliche Genozid!

  9. #2129
    Kartoffelknülch Benutzerbild von Dubidomo
    Registriert seit
    29.03.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    9.720

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Im Deutschen Kaiserreich wählte das Volk den Reichstag (Parteien) den deutschen Reichskanzler ernannte der Kaiser unabhängig von den Reichstagswahlen.
    Ja und? Die Steuern verteilte der Reichstag. Darin war er völlig autonom! Ohne Moos nichts los! Und woher kam der Tirpitz? Verglichen mit GB war im deutschen Reich die Demokratie weiter entwickelt als im demokratischen Vorzeigestaat GB. Ein Gesetzgebungsorgan wie das britische Oberhaus, das nicht gewählt ist und damit auch nicht demokratisch legitimiert ist, ist nach europäischen Demokratie-Regeln ein NO-GO! Das Problem des ersten deutschen Reiches bestand in der Macht ausländischer Fürsten im Bundesrat. Sie haben den Kaiser aufgefordert Russland und Frankreich den Krieg zu erklären. (Protokoll des Bethmann-Hollweg in der Kautsky-Sammlung). Da Wilhelm II. nicht anwesend war, fehlen die 17 preussischen Stimmen als Nein-Stimmen. Es war also nur scheinbar einstimmig. Seit wann müssen die Deutschen den Briten ins Arschloch kriechen?
    MfG dubidomo

    Frau Merkel ist menschenrechtfeindlich gemäss der Artikel 14, 15, 23, 24 und 25 der UNO-MENSCHENRECHTERKLÄRUNG!

  10. #2130
    Mitglied
    Registriert seit
    13.01.2019
    Ort
    Hauptstadt
    Beiträge
    1.205

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Dubidomo Beitrag anzeigen
    Der Krieg ging nur wegen den USA verloren. Als die USA ihren Elefantenfuss auf europäischen Boden setzten, kippte das Gleichgewicht der Macht Richtung Angreifer. Gemäss der Theodore-Roosevelt-Doktrin hatten die USA nichts auf der Seite der Angreifer verloren. Aber die Sicherung der Kredite für die Feinde Deutschlands wurde nach und nach zum obersten Gebot. Ähnliches gilt für die Monroe-Doktrin, nach der sich die USA aus europäischen Händeln rauszuhalten hatten. Wie sehr die USA Kriegshetzer und Kriegstreiber waren belegt der Fakt, dass sie die Friedensbemühungen eines Lenin hintertrieben. Der Krieg hätte schon Ende 1917 zu Ende sein können, hätten die USA auf ihre Gewinne aus den Kriegs-Krediten verzichtet. So mussten viele junge deutsche Männer und viele französische junge Männer noch ein Jahr lang elendiglich verrecken und das allein wegen der Geldgier der USA!
    Soweit bekannt existiere die USA bereits vor dem Kriegsausbruch..
    Ebenso wusste man - sie würde nicht auf Seiten der Mittelmächte stehen
    Die Kreditvergabe an die Entente war ebenfalls zu erwarten
    Die Deutschführers Willi2, Bethmann, Moltke,, wussten also auf welches Abenteuer sie sich einließen.
    Wenn der Sch-plan nicht gelang musste es zum Abnutzungskrieg kommen welchen die Entente gewinnen würde.
    Auch ohne die US-Truppen.. Die Frühjahrsoffensiven 1918 wurden noch ohne die USArmy erfolgreich abgewehrt.

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Für Deutschland endet erst 2010 der Erste Weltkrieg.
    Von Alfred im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.12.2009, 23:17
  2. Vor 90 Jahren brach der erste Weltkrieg aus.
    Von Roter Prolet im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.08.2004, 13:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 193

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben