+ Auf Thema antworten
Seite 234 von 253 ErsteErste ... 134 184 224 230 231 232 233 234 235 236 237 238 244 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 2.331 bis 2.340 von 2524

Thema: Der Erste Weltkrieg

  1. #2331
    Mitglied Benutzerbild von Rhino
    Registriert seit
    09.06.2014
    Ort
    Transvaal
    Beiträge
    9.447

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    Wird vielleicht irgendwann veröffentlicht.



    Doch, sowas passiert leider. Sollte es nicht geben, gibt es aber. Auch in anderen Ländern.

    Es besteht ohnehin ein Bedarf an einem Quellenbuch (oder halt Buechern) ohne die ganzen dumm-dreisten Kommentare von Hofhistorikern, die damit betreutes Denken praktizieren.
    Wahrheit Macht Frei!

  2. #2332
    Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2021
    Beiträge
    676

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von marion Beitrag anzeigen
    wer hat die denn dann unterschrieben
    Der Täter hat sich bis heute nicht gemeldet. Nach Goebbels Tagebuch war es nicht von Hindenburg. Goebbels schrieb am 30.1.1933 in sein Tagebuch: "Hindenburg blind und untauglich." Wie sieht die Unterschrift eines Blinden aus? Und weiter: Hindenburg ist schon am 28.1.1933 am späten Vormittag nach Ostpreussen abgereist. Da ist nichts von Hindenburg.
    Meinungsfreiheit ist Scheibenkleister! Da gibt es nämlich noch Artikel 1 GG.

  3. #2333
    Mitglied
    Registriert seit
    31.03.2021
    Beiträge
    676

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Depti Beitrag anzeigen
    Der Täter hat sich bis heute nicht gemeldet. Nach Goebbels Tagebuch war es nicht von Hindenburg. Goebbels schrieb am 30.1.1933 in sein Tagebuch: "Hindenburg blind und untauglich." Wie sieht die Unterschrift eines Blinden aus? Und weiter: Hindenburg ist schon am 28.1.1933 am späten Vormittag nach Ostpreussen abgereist. Da ist nichts von Hindenburg.
    Der Held von Tannenberg muss es gewesen sein. Wie darf es auch anders richtig sein?
    Meinungsfreiheit ist Scheibenkleister! Da gibt es nämlich noch Artikel 1 GG.

  4. #2334
    Sudbury-Schul-Befürworter Benutzerbild von DonauDude
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Baile Átha Cliath, Éire
    Beiträge
    6.167

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Churchill hatte schon in 1943 mit Roosevelt das Konzept eines United Europe entwickelt. Dann nach 1946 wurde er laufend hier und dorthin eingeladen um seine Vision eines United Europe vorzustellen, in der Tat, Churchill wurde und wird noich immer als einer der Gruendungsvaeter des United Europe, bzw seiner veraenderten heutigen Form betrachtet.
    Ohne Leute wie Churchill, Halifax, Vansittart auf der britischen Seite sowie Beck und Rydz-Śmigły auf der polnischen Seite hätte es gar keinen 2. Weltkrieg gegeben. Warum hat Polen keinem Waffenstillstand im September 1939 zugestimmt? Damit hätte der sowjetische Einmarsch am 17. September verhindert werden können.
    Für ein Ausoptierungsgesetz, so dass Orte (=Städte, Landkreise, Großstadtbezirke, also Orte von je etwa 10'000 bis 100'000 Einwohner Größe) mit Lokalreferendum legal aus lokal unerwünschten Bundes- und Landesgesetzen ausoptieren können. Für Rangfolgenwahl (Ranked-Choice voting wie in Irland) und Mindestkompetenzvoraussetzungen (z.B. mehrjährige Berufserfahrung in einem praktischen Beruf) für politische Kandidaten.

  5. #2335
    Sudbury-Schul-Befürworter Benutzerbild von DonauDude
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Baile Átha Cliath, Éire
    Beiträge
    6.167

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Depti Beitrag anzeigen
    Der Täter hat sich bis heute nicht gemeldet. Nach Goebbels Tagebuch war es nicht von Hindenburg. Goebbels schrieb am 30.1.1933 in sein Tagebuch: "Hindenburg blind und untauglich." Wie sieht die Unterschrift eines Blinden aus? Und weiter: Hindenburg ist schon am 28.1.1933 am späten Vormittag nach Ostpreussen abgereist. Da ist nichts von Hindenburg.

    Das waren Märchen eines Herrn Alvensleben, die Goebbels da zitiert, keine Tatsachen.

    "Denn Alvensleben kommt mit tollen Mären. Hindenburg werde
    heute ein Papen-Minderheit-Kabinett einsetzen. Reichswehr lasse
    sich das nicht gefallen. Hindenburg blind und untauglich. Sein Sohn
    sollte schon morgens verhaftet werden. "

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Für ein Ausoptierungsgesetz, so dass Orte (=Städte, Landkreise, Großstadtbezirke, also Orte von je etwa 10'000 bis 100'000 Einwohner Größe) mit Lokalreferendum legal aus lokal unerwünschten Bundes- und Landesgesetzen ausoptieren können. Für Rangfolgenwahl (Ranked-Choice voting wie in Irland) und Mindestkompetenzvoraussetzungen (z.B. mehrjährige Berufserfahrung in einem praktischen Beruf) für politische Kandidaten.

  6. #2336
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    44.473

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Nach Churchills Vorstellungen sollte der Westen auf 3 Säulen stehen 1. Säule USA, 2. Säule GB. und 3. Säule Europa unter der Führung Frankreichs. Nun ja was Churchill nicht sah, das Frankreich und GB nach dem 2. Weltkrieg nur noch die kleinen Dackel der USA waren.
    Putin abschalten, Atomkraft einschalten!

  7. #2337
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    10.436

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    Ohne Leute wie Churchill, Halifax, Vansittart auf der britischen Seite sowie Beck und Rydz-Śmigły auf der polnischen Seite hätte es gar keinen 2. Weltkrieg gegeben. Warum hat Polen keinem Waffenstillstand im September 1939 zugestimmt? Damit hätte der sowjetische Einmarsch am 17. September verhindert werden können.
    Du redest im Ersten WK-Strang vom 2.WK jetzt. o.k.

    Jahre vor 1939 und noch im Jahr 1939 war Churchill i.B. Macht und Einfluss ein absoluter 'nobody' gewesen. Gallipoli hing ihm noch nach. In der Tat , Churchill wurde im Parlament ausgelacht und verhoehnt. Es war Chamberlain und sein Kabinett gewesen , dass auf Einhaltung der britischen Beistandsgarantie Polens gegenueber als Ehrensache bestand und einen Rueckzug der deu. Truppen bis Mittag 12 Uhr am folgenden Tag verlangt hatte.

    Nun ist es aber so, dass sich alle Churchill Vorhersagungen, alle seine Warnungen und alle seine Bedenken auf den Punkt bewahrheitet hatten. Trotzdem wurde er als 'Kriegstreiber' im Parliament verspottet. Doch nach dem Norwegen Debakel konnte er nicht mehr ueberhoert werden, das ganze Land, alle Zeitungen, selbst das Parlament schrien ploetzlich nach ihm.

    Aussenminister Lord Halifax richtete sich nach den appeasement Vorgaben des Kabinetts. PM Chamberlain hatte Halifax und nicht Churchill als seinen Nachfolger als PM vorgeschlagen, doch Halifax hatte abgewinkt. Also blieb nur noch Churchill uebrig.

    Rydz-Śmigły, weder kann ich den Namen aussprechen, noch ihn irgendwo in der britischen Literatur finden.

    Colonel Josef Beck, mutiger Aussenminister von Polen , versandete in seiner Unbedeutsamkeit oder besser Machtlosigkeit..

    Europa tanzte wie auf Eiern rum, bloss alles vermeiden was 'Herrn H.' provozieren koennte. Genutzt hatte appeasment policy - oder wie Deutsche es gewohnt robust formulieren: 'arschkriechen' - den Englaendern garnichts.... es kaufte ihnen dringend benoetigte Zeit....

    Die Englaender nannte ihn seiner teutonischen, ungeschliffenen Taktlosigkeit und klotzigem Verhaltens wegen 'Brickendrop' .

    Ja, dieser ' Herr Brickendrop' hatte sein Bestes und Wesentliches zur Entstehung des 2. Weltkrieg's beigetragen.

  8. #2338
    Sudbury-Schul-Befürworter Benutzerbild von DonauDude
    Registriert seit
    18.07.2014
    Ort
    Baile Átha Cliath, Éire
    Beiträge
    6.167

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von houndstooth Beitrag anzeigen
    Du redest im Ersten WK-Strang vom 2.WK jetzt. o.k.
    Ja, gehört ja zusammen. Der 1.WK wurde von Frankreich und England verursacht, im 2.WK war UK (mit PL) die treibende Kraft und F nur aus Alliiertensolidarität reingezogen worden.

    Jahre vor 1939 und noch im Jahr 1939 war Churchill i.B. Macht und Einfluss ein absoluter 'nobody' gewesen.
    Nobody ist die falsche Bezeichnung dafür. Churchill hatte als ehemaliger Schatzkanzler ziemlich großen Einfluss im Parlament und hetzte bereits seit 1933 gegen Deutschland. Vielleicht dass Hitler ihn nicht 1932 im Regina-Hotel in München treffen wollte, könnte eine Motivation gewesen sein. Man weiß es nicht, kann man nur spekulieren.
    Mit Außenminister Edward Wood (aka Lord Halifax) hatte Churchill einen gleichgesinnten Antideutschen als einflußreiches Mitglied der britischen Regierung. Sein Alkoholproblem machte Churchill zu schaffen, deswegen wurde er wohl bei den Ministerposten übergangen und wurde erst im September 1939 Marineminister und im Mai 1940 Premierminister.

    Es war Chamberlain und sein Kabinett gewesen , dass auf Einhaltung der britischen Beistandsgarantie Polens gegenueber als Ehrensache bestand
    Ja, es ist bekannt, dass Chamberlain dem Druck der Hardlinerfraktion nachgab und am 31. März 1939 nach Konsultationen mit Polen und Frankreich die unselige Garantieerklärung an Polen abgab (Blankoscheck für Krieg mit Deutschland, Polen darf entscheiden wann es anfängt). Denselben Fehler begeht der Westen heute, wenn er die Ukraine diplomatisch unterstützt, anstatt Druck auf Kiew auszuüben, damit sie ihre eigenen Bürger ethnischer Minderheiten schützen anstatt beschießen.

    Stattdessen hätten die Alliierten sich auf eine andere Lösung als die des Protektorats für Böhmen und Mähren einigen können und sich mit Hitler einigen können, um einen tschechoslowakischen Bürgerkrieg zu vermeiden. In Jugoslawien in den 1990ern hat man ja gesehen was passiert, wenn man nicht früh genug interveniert. Hitlers Eingreifen hat einen Bürgerkrieg in der CSR verhindert.

    und einen Rueckzug der deu. Truppen bis Mittag 12 Uhr am folgenden Tag verlangt hatte.
    Das geht gar nicht, sowas zu verlangen, ohne gleichzeitig zuerst einen Waffenstillstand zu vereinbaren. Hat London je Druck auf Warschau ausgeübt, einem Waffenstillstand zuzustimmen? Nein, nie. Genausowenig wie London jemals Druck auf Warschau ausgeübt hat, um Verhandlungen mit Deutschland wegen Danzig und Korridor-Referendum zu beginnen. Im Gegenteil, UK hat PL dabei unterstützt, sich stur zu stellen, ihre eigenen Bürger deutscher Herkunft zu unterdrücken, ständig die Grenze mit Überfällen zu verletzen sowie zu versuchen, den Status der Freien Stadt Danzig (97% der Einwohner Deutsche) im Sinne Polens und entgegen dem Wunsch der Danziger zu verändern.

    Aussenminister Lord Halifax richtete sich nach den appeasement Vorgaben des Kabinetts.
    Er war ein Gegner des rationalen Dialogs zwischen UK und D und hat nur Appeasement (aka Vernunftdialog) mitgetragen, weil er musste.

    Rydz-Śmigły, weder kann ich den Namen aussprechen, noch ihn irgendwo in der britischen Literatur finden.
    Marschall von Polen, teilte sich die Macht mit Präsident Ignacy Mościcki
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Colonel Josef Beck, mutiger Aussenminister von Polen , versandete in seiner Unbedeutsamkeit oder besser Machtlosigkeit..
    Jozef Beck war ein bedeutender Faktor in der Auslösung der anti-terroristischen Intervention Deutschlands. Dieser Beck war der Meinung, dass Hitler die Ehre Polens verletzt hätte, weil er sich für die ordnungsgemäße Rückgliederung der Freien Stadt Danzig ins Deutsche Reich einsetzte. Wie verrückt ist das denn bitteschön?

    Das sogenannte Appeasement ist das, was zivilisierte Menschen machen. Hitlers Gesprächsangebote (16 Punkte) an Polen waren völlig legitim. In dieser Situation März 1939 bis Oktober 1939 hat sich die polnische Regierung gegenüber Deutschland genauso verhalten wie die Palästinensische Autonomiebehörde gegenüber Israel. Findest du nicht?
    Für ein Ausoptierungsgesetz, so dass Orte (=Städte, Landkreise, Großstadtbezirke, also Orte von je etwa 10'000 bis 100'000 Einwohner Größe) mit Lokalreferendum legal aus lokal unerwünschten Bundes- und Landesgesetzen ausoptieren können. Für Rangfolgenwahl (Ranked-Choice voting wie in Irland) und Mindestkompetenzvoraussetzungen (z.B. mehrjährige Berufserfahrung in einem praktischen Beruf) für politische Kandidaten.

  9. #2339
    Mitglied
    Registriert seit
    17.10.2015
    Beiträge
    22.181

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von DonauDude Beitrag anzeigen
    Ja, gehört ja zusammen. Der 1.WK wurde von Frankreich und England verursacht, im 2.WK war UK (mit PL) die treibende Kraft und F nur aus Alliiertensolidarität reingezogen worden.
    die treibende Kraft war FDR, der musste 12 Mio Arbeitslose + Industrieauslastung von 30% loswerden. Die englische Garantie wurde dem amerik. Botschafter Bullit in Paris auf den Weg gebracht.
    Hätten die Franzosen gewusst, dass der Duce neutral bleibt, hätten sie nicht mitgemacht. Der Ciano hatte das mitte August den Engländern gesagt, die das natürlich für sich behalten haben, genauso wie die USAmer den Polen den Inhalt des Geheimprotokolls nicht mit geteilt haben.

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Nach Churchills Vorstellungen sollte der Westen auf 3 Säulen stehen 1. Säule USA, 2. Säule GB. und 3. Säule Europa unter der Führung Frankreichs. Nun ja was Churchill nicht sah, das Frankreich und GB nach dem 2. Weltkrieg nur noch die kleinen Dackel der USA waren.
    sie waren Pleite und ihre Kolonialreiche waren auch weg, dazu liest sich der John Charmley gut: Das Ende des Mythos
    wirst du ja sicherlich gelesen haben
    Wenn Ihr Euch fragt, wie es damals dazu hat kommen können:
    Die Antwort ist: Weil Sie damals so waren- wie Ihr heute seid.

    Robert Habeck: Die Sanktionen müssen natürlich auch uns weh tun, sonst machen sie keinen Sinn. Die Zeit der billgen Energie ist vorbei


  10. #2340
    Landbesitzer Benutzerbild von Apart
    Registriert seit
    13.01.2010
    Ort
    Burenland
    Beiträge
    8.371

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Ein Glücksfall für Deutschland war, das Roosevelt verstarb, sonst hätte es einen echten Völkermord in Deutschland gegeben.

    Also du meinst einen Vollkommenen, 100 prozentigen ?

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Für Deutschland endet erst 2010 der Erste Weltkrieg.
    Von Alfred im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 06.12.2009, 22:17
  2. Vor 90 Jahren brach der erste Weltkrieg aus.
    Von Roter Prolet im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 01.08.2004, 12:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 106

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben