+ Auf Thema antworten
Seite 219 von 223 ErsteErste ... 119 169 209 215 216 217 218 219 220 221 222 223 LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 2.181 bis 2.190 von 2222

Thema: Der Erste Weltkrieg

  1. #2181
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.699

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Ein Historiker schreibt

    Deutschland hat den WKI zu recht verloren, denn sie haben nicht gemerkt das sie den Krieg gewonnen haben.

    Nach der russ. Kapitulation hätte Deutschland den Westen ein Friedensangebot machen sollen und gleichzeitig die deutschen Truppen aus Frankreich abziehen. Mit einem deutschen Sieg im Hintergrund hätte ein Friedensangebot ein ganz anderes Gewicht als mit einer Niederlage im Hintergrund, denn auch die Westmächte waren kriegsmüde, und bei einer Ablehnung eines Friedensangebot hätten die Westmächte im Innern und bei den Soldaten Probleme bekommen.

    Ich stimme diesem Szenarium voll zu.
    Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Gesellschaft.

    „LÜGEN können Kriege in Bewegung setzen,
    WAHRHEITEN hingegen können ganze Armeen aufhalten.“
    - Otto von Bismarck, deutscher Politiker -

  2. #2182
    food for thought Benutzerbild von houndstooth
    Registriert seit
    06.08.2003
    Ort
    Vancouver, B.C. Canada
    Beiträge
    8.612

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Eine Kapitulation ist auch ein Waffenstillstand.
    Das Instrument eines Waffenstillstands wie er von drei Staaten in Compiègne unterschrieben wurde, stellt kein Instrument einer Kapitulation dar.

    Mit Deinen albernen, unlogischen, semantischen Verwirrungsversuchen magst Du bei Deinen halbwuechsigen Revisionistenfreunden ankommen, aber nicht bei rationell Denkenden.



    Herbergers alberner Syllogismus :

    'Bei Kapitulation hoeren Schiessereien auf.
    Bei Waffenstillstand hoeren Schiessereien auf.
    Also ist eine Kapitulation auch ein Waffenstillstand'.

    Zwar sind die ersten beiden Behauptungen richtig doch der Rueckschluss ist falsch: ein Waffenstillstand mit seinen spezifischen Bedingungen geht einer Kapitulation mit anderen spezifischen Bedingungen voraus und nicht umgekehrt.

    Ein anderer Syllogismus dieser Art:

    'Kirschen wachsen an Zweigen mit gruenen Blaettern.
    Aepfel wachsen an Zweigen mit gruenen Blaettern.
    Also sind Kirschen auch Aepfel.'

  3. #2183
    Anarchotechnokrat Benutzerbild von Zyankali
    Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6.329

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Ich stimme diesem Szenarium voll zu.
    und du glaubst, die engländer hätten da mit gemacht ?

    leider leider war die doktrin von GB, jeweils den stärksten "konkurrenten" kontinentaleuropas in schach zu halten, oder es zumindest zu versuchen. die hätten mit sicherheit nicht aufgehört...
    Sollte irgend etwas in diesem Text Verwirrung stiften, ignorieren Sie bitte das gesamte Produkt.

  4. #2184
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.699

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Zyankali Beitrag anzeigen
    und du glaubst, die engländer hätten da mit gemacht ?

    leider leider war die doktrin von GB, jeweils den stärksten "konkurrenten" kontinentaleuropas in schach zu halten, oder es zumindest zu versuchen. die hätten mit sicherheit nicht aufgehört...
    Sie hätten vermutlich gemusst, weil ja auch in GB eine miese Stimmung herrschte. Es wäre weniger ein militärisches Problem sondern ein innenpolitisches Problem.
    Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Gesellschaft.

    „LÜGEN können Kriege in Bewegung setzen,
    WAHRHEITEN hingegen können ganze Armeen aufhalten.“
    - Otto von Bismarck, deutscher Politiker -

  5. #2185
    Anarchotechnokrat Benutzerbild von Zyankali
    Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6.329

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Sie hätten vermutlich gemusst, weil ja auch in GB eine miese Stimmung herrschte.
    die engländer hätten einfach ein paar schotten oder iren (oder notfalls inder, die waren aber scheisse im kampf...) verheizt. als ob die damit jemals ein problem gehabt hätten...
    Sollte irgend etwas in diesem Text Verwirrung stiften, ignorieren Sie bitte das gesamte Produkt.

  6. #2186
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.699

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Zyankali Beitrag anzeigen
    die engländer hätten einfach ein paar schotten oder iren (oder notfalls inder, die waren aber scheisse im kampf...) verheizt. als ob die damit jemals ein problem gehabt hätten...
    Gut das wir mal darüber gesprochen haben.
    Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Gesellschaft.

    „LÜGEN können Kriege in Bewegung setzen,
    WAHRHEITEN hingegen können ganze Armeen aufhalten.“
    - Otto von Bismarck, deutscher Politiker -

  7. #2187
    Anarchotechnokrat Benutzerbild von Zyankali
    Registriert seit
    27.01.2016
    Beiträge
    6.329

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Gut das wir mal darüber gesprochen haben.
    jep

    bin sicher, diese schotten haben sich völlig selbstlos geopfert, damit ihre englischen "brüder"... hmm, k.a.... tee trinken können oder so ???




    ps: das ist ein vor/nach kriegsbild....
    Sollte irgend etwas in diesem Text Verwirrung stiften, ignorieren Sie bitte das gesamte Produkt.

  8. #2188
    "Viel Maul, viel Ehr !" Benutzerbild von Götz
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    16.441

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Zyankali Beitrag anzeigen
    und du glaubst, die engländer hätten da mit gemacht ?

    leider leider war die doktrin von GB, jeweils den stärksten "konkurrenten" kontinentaleuropas in schach zu halten, oder es zumindest zu versuchen. die hätten mit sicherheit nicht aufgehört...
    Nicht nur Großbritannien hätte nicht mitgemacht, die völlig unverbrauchten USA hatten gerade begonnen ihre "Investitionen" nachhaltig
    zu schützen, die hatten ehrgeizige Ziele, führende Personen dort , darunter General Pershing und der damalige Staatssekretär F. D. Roosevelt liebäugelten bereits damals mit der Forderung nach einer bedingungslosen deutschen Kapitulation.
    Wider der Alternativlosigkeit


    Pro Strafstimme !

    RF

  9. #2189
    Mitglied Benutzerbild von herberger
    Registriert seit
    13.11.2006
    Beiträge
    33.699

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von Götz Beitrag anzeigen
    Nicht nur Großbritannien hätte nicht mitgemacht, die völlig unverbrauchten USA hatten gerade begonnen ihre "Investitionen" nachhaltig
    zu schützen, die hatten ehrgeizige Ziele, führende Personen dort , darunter General Pershing und der damalige Staatssekretär F. D. Roosevelt liebäugelten bereits damals mit der Forderung nach einer bedingungslosen deutschen Kapitulation.
    Ich glaube nicht das man im Westen Lust verspürte das London und Paris zu einem Petrograd wird.

    Diese Furcht war real, am sichtbarsten zu sehen, das man in GB der Zarenfamilie das Asyl verweigerte.

    An der Westfront wurden farbige Kolonialtruppen zum Angriff geprügelt mit Stöcker und Peitsche.

    Wenn brit. Arbeiter streikten dann wurden die Fabriken der Armee unterstellt und auf den Fabrikhöfen gingen MGs in Stellung.
    Toleranz ist die letzte Eigenschaft einer untergehenden Gesellschaft.

    „LÜGEN können Kriege in Bewegung setzen,
    WAHRHEITEN hingegen können ganze Armeen aufhalten.“
    - Otto von Bismarck, deutscher Politiker -

  10. #2190
    "Viel Maul, viel Ehr !" Benutzerbild von Götz
    Registriert seit
    18.01.2006
    Beiträge
    16.441

    Standard AW: Der Erste Weltkrieg

    Zitat Zitat von herberger Beitrag anzeigen
    Ich glaube nicht das man im Westen Lust verspürte das London und Paris zu einem Petrograd wird.
    Wirksame "revolutionäre Zirkel" waren auf Seite der Entente, genauso wie deren Strippenzieher und "Investoren", Staatsfeinde wurden
    weder von London noch Paris toleriert, in Berlin war man damals (wie heute) zum eigenen Nachteil viel "liberaler".
    Die Propaganda der "freien Welt" zeichnet(e) natürlich ein eher gegenteiliges Bild.
    Wider der Alternativlosigkeit


    Pro Strafstimme !

    RF

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Für Deutschland endet erst 2010 der Erste Weltkrieg.
    Von Alfred im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 06.12.2009, 22:17
  2. Vor 90 Jahren brach der erste Weltkrieg aus.
    Von Roter Prolet im Forum Geschichte / Hintergründe
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 01.08.2004, 12:38

Nutzer die den Thread gelesen haben : 193

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben