+ Auf Thema antworten
Seite 1 von 85 1 2 3 4 5 11 51 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 842

Thema: Leben aus dem All

  1. #1
    Erfinder von USrael Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    73.132

    Achtung Leben aus dem All - Leben entsteht zwangsläufig

    Leben aus dem All

    Das Leben als eine kosmische Selbstverständlichkeit

    In einer Sendung von Arte vom 13.2.2021 geht es genau darum:

    Seit Milliarden Jahren haben Kometen, Asteroiden und ihre Bruchteile (Meteoriten) nicht nur das Wasser auf die Erde gebracht sondern auch viele Kohlenwasserstoffe.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ab Minute 43 wird experimentell im Labor nachgewiesen, dass durch Wechsel von Nassphasen und Trockenphasen (Austrocknen) zwangsläufig und wegen besonderer Widerstandfähigkeit bevorzugt schon innerhalb von Tagen die 4 Grundbaustoffe der DNA entstehen:

    Adenin (A) und Thymin (T), Cytosin (C) und Guanin (G). *

    In der Natur läuft der Vorgang seit 4 Milliarden Jahren natürlich wesentlich langsamer ab - in Millionen Jahren.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dort heisst es noch:
    "Eine zufällige Kombination von Molekülen hatte dann zum ersten Mal eine besondere Eigenschaft: Sie war in der Lage, sich selbst zu vervielfältigen – der Beginn des Lebens"

    Durch die von Arte gezeigte Doku ist das nun kein völlig einmaliger zufälliger mysteriöser Vorgang sondern ein üblicher, zwangsläufiger Vorgang.

    Es hat wohl nicht lange gedauert bis aus diesen und anderen Bausteinen einfache DNA-Stränge* gebildet wurden, ähnlich auch RNA zur Replikation. Kohlenwasserstoffe zum Bau von Zellhüllen war durch die Starterkits auch genug vorhanden.
    Das Leben begann wohl mit Bakterien.
    Nachdem die Erde vom glutflüssigen Zustand abgekühlt waren und sich Meere gebildet hatten entstand mit Hilfe dieser Starterkits aus dem All das Leben unheimlich schnell:
    In den Meeren begann schon vor etwa 3,8 Milliarden Jahren das Leben – zunächst nur in Form einfachster Bakterien bzw. Einzellern.

    Das Geschehen entspricht auch dem Gesetz vom Zusammenschluß des Lebens:Lebendige Strukturen schließen sich quasi gesetzmäßig zusammen:
    Vorläufer der Zellen zur Zelle,
    Zellen zu Mehrzellern,
    Mehrzeller zu Zellkolonien,
    Pflanzen zB zu Wiesen und Wäldern, Tiere zB zu Herden und Schwärmen,
    Menschen zu Gruppen,
    Gruppen zu Stämmen und Fürstentümern,
    Stämme und Fürstentümer zu Königreichen bzw. Staaten,
    Staaten zu Staatenverbunden,
    alle Menschen zur UNO...

    Das dürfte zumindest auf allen Planeten im Universum mit flüssigem Wasser auch so möglich sein,das Universum könnte also voll von belebten Planeten sein.
    Die Erde und das Leben auf ihr ist keineswegs der Sonderfall im Universum, wo der Schöpfer persönlich erscheinen mußte um Leben zu schaffen.

    *Der DNA-Faden ist wie eine Strickleiter aufgebaut. Das Rückgrat der Leiter besteht aus einem Zucker, der Desoxyribose, verbunden im Wechsel mit Phosphat. Die Sprossen dieser Leiter werden von vier organischen Basen gebildet: Adenin (A) und Thymin (T), Cytosin (C) und Guanin (G). A bindet sich mit T, C bindet sich mit G. Eine andere Kombination ist nicht möglich.
    Die Strickleiter ist um die eigene Achse schraubenförmig gedreht - das erhöht die Stabilität. Das Fachwort für diese Schraube ist Helix. Im Fall der DNA liegt eine Doppelhelix vor. Der Durchmesser einer Helix beträgt etwa zwei Nanometer, das sind zwei Billionstel Meter!
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Sind die o.g. Behauptungen ud Folgerungen berechtigt oder lassen sie sich widerlegen?
    ...
    Geändert von tosh (14.02.2021 um 13:42 Uhr)
    Deutsch wird groß geschrieben
    Ausschwitz: Hier darf nichts über Gedenktafeln stehen
    USrael: Der Schwanz Israel wedelt mit dem Hund USA
    Quadrokopter in der Bibel:
    https://www.politikforen.net/showthread.php?186118

  2. #2
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    5.449

    Standard AW: Leben aus dem All

    Zitat Zitat von tosh Beitrag anzeigen
    Leben aus dem All



    Das Leben als eine kosmische Selbstverständlichkeit



    ###die 4 Grundbaustoffe der DNA entstehen:

    Adenin (A) und Thymin (T), Cytosin (C) und Guanin (G). *
    ###Das dürfte zumindest auf allen Planeten im Universum mit flüssigem Wasser auch so möglich sein,das Universum könnte also voll von belebten Planeten sein.

    Die Erde und das Leben auf ihr ist keineswegs der Sonderfall im Universum, wo der Schöpfer persönlich erscheinen mußte um Leben zu schaffen.



    Sind die o.g. Behauptungen ud Folgerungen berechtigt oder lassen sie sich widerlegen?

    ...
    Richtig aber irrelevant. Und diese Annahmen können sich nur halten, weil verschiedene Zweige von Lehrmeinungen sich gegenseitig stützen.

    Primärer Grund für das Leben auf der Erde ist nicht das Wasser, sondern die Magnethülle die die Erde umschließt.
    Denn ohne Magentschutz würden sämtliche höhere organische Verbindungen von der kosmischen Strahlung zerstört.

    Diese Magnethülle braucht eine enorme Energiequelle. Nach dem Energieerhaltungssatz muß eine Quelle für diese Energie geben.
    Denkbar ist nur das die Strahlung von der Sonne mit dem Plasma im Erdinneren interagiert und so die nötige Energie liefert.

    Wenn diese Interaktion Kernreaktionen sind, sollte auch E=m *konstant gelten. Damit kann man als Quelle vielen Stoffe eine endogene Quellen annehmen.

    Wenn das Leben die Normalität ist, sollte es möglich sein das mit den Kometen auch DNA zur Erde gelangt.
    Wie will man unterscheiden ob die DNA endogen entstand oder eingeschleppt wurde?
    Selbst wenn eingeschleppt gelten doch die Vererbungsgesetze.

    MMn sollte man nach magnetichen Anormalien bei Planeten suchen. Die gefundenen dann genauer untersuchen.
    Dieses Versteifen auf Wasser halte ich für irrational.

  3. #3
    .. das Beste am Norden .. Benutzerbild von Politikqualle
    Registriert seit
    04.02.2016
    Ort
    Ongeim'l Tketau
    Beiträge
    34.207

    Standard AW: Leben aus dem All

    Zitat Zitat von tosh Beitrag anzeigen
    Die Erde und das Leben auf ihr ist keineswegs der Sonderfall im Universum, wo der Schöpfer persönlich erscheinen mußte um Leben zu schaffen.


    . hochgradiger Schwachsinn ... es gibt keinen unsichtbaren Schöpfer ..
    .. das Beste am Norden .. sind die Quallen ..... >>>>>>> []


  4. #4
    Herzland Benutzerbild von Süßer
    Registriert seit
    09.05.2013
    Ort
    ja
    Beiträge
    5.449

    Standard AW: Leben aus dem All

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    . hochgradiger Schwachsinn ... es gibt keinen unsichtbaren Schöpfer .. [/LEFT]
    Du hast Tosh's Zitat falsch verstanden..
    Er will gerade betonen, das es eines Schöpfers nicht bedarf.

  5. #5
    Ex-Kirchenbankpolierer
    Registriert seit
    25.03.2006
    Ort
    Lebe in dieser realen wunderschönen Welt ohne religiöse Fanatiker
    Beiträge
    29.237

    Standard AW: Leben aus dem All - Leben entsteht zwangsläufig

    Zitat Zitat von tosh Beitrag anzeigen
    Leben aus dem All

    Das Leben als eine kosmische Selbstverständlichkeit

    In einer Sendung von Arte vom 13.2.2021 geht es genau darum:

    Seit Milliarden Jahren haben Kometen, Asteroiden und ihre Bruchteile (Meteoriten) nicht nur das Wasser auf die Erde gebracht sondern auch viele Kohlenwasserstoffe.

    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Ab Minute 43 wird experimentell im Labor nachgewiesen, dass durch Wechsel von Nassphasen und Trockenphasen (Austrocknen) zwangsläufig und wegen besonderer Widerstandfähigkeit bevorzugt schon innerhalb von Tagen die 4 Grundbaustoffe der DNA entstehen:

    Adenin (A) und Thymin (T), Cytosin (C) und Guanin (G). *

    In der Natur läuft der Vorgang seit 4 Milliarden Jahren natürlich wesentlich langsamer ab - in Millionen Jahren.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Dort heisst es noch:
    "Eine zufällige Kombination von Molekülen hatte dann zum ersten Mal eine besondere Eigenschaft: Sie war in der Lage, sich selbst zu vervielfältigen – der Beginn des Lebens"

    Durch die von Arte gezeigte Doku ist das nun kein völlig einmaliger zufälliger mysteriöser Vorgang sondern ein üblicher, zwangsläufiger Vorgang.

    Es hat wohl nicht lange gedauert bis aus diesen und anderen Bausteinen einfache DNA-Stränge* gebildet wurden, ähnlich auch RNA zur Replikation. Kohlenwasserstoffe zum Bau von Zellhüllen war durch die Starterkits auch genug vorhanden.
    Das Leben begann wohl mit Bakterien.
    Nachdem die Erde vom glutflüssigen Zustand abgekühlt waren und sich Meere gebildet hatten entstand mit Hilfe dieser Starterkits aus dem All das Leben unheimlich schnell:
    In den Meeren begann schon vor etwa 3,8 Milliarden Jahren das Leben – zunächst nur in Form einfachster Bakterien bzw. Einzellern.

    Das Geschehen entspricht auch dem Gesetz vom Zusammenschluß des Lebens:Lebendige Strukturen schließen sich quasi gesetzmäßig zusammen:
    Vorläufer der Zellen zur Zelle,
    Zellen zu Mehrzellern,
    Mehrzeller zu Zellkolonien,
    Pflanzen zB zu Wiesen und Wäldern, Tiere zB zu Herden und Schwärmen,
    Menschen zu Gruppen,
    Gruppen zu Stämmen und Fürstentümern,
    Stämme und Fürstentümer zu Königreichen bzw. Staaten,
    Staaten zu Staatenverbunden,
    alle Menschen zur UNO...

    Das dürfte zumindest auf allen Planeten im Universum mit flüssigem Wasser auch so möglich sein,das Universum könnte also voll von belebten Planeten sein.
    Die Erde und das Leben auf ihr ist keineswegs der Sonderfall im Universum, wo der Schöpfer persönlich erscheinen mußte um Leben zu schaffen.

    *Der DNA-Faden ist wie eine Strickleiter aufgebaut. Das Rückgrat der Leiter besteht aus einem Zucker, der Desoxyribose, verbunden im Wechsel mit Phosphat. Die Sprossen dieser Leiter werden von vier organischen Basen gebildet: Adenin (A) und Thymin (T), Cytosin (C) und Guanin (G). A bindet sich mit T, C bindet sich mit G. Eine andere Kombination ist nicht möglich.
    Die Strickleiter ist um die eigene Achse schraubenförmig gedreht - das erhöht die Stabilität. Das Fachwort für diese Schraube ist Helix. Im Fall der DNA liegt eine Doppelhelix vor. Der Durchmesser einer Helix beträgt etwa zwei Nanometer, das sind zwei Billionstel Meter!
    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Sind die o.g. Behauptungen ud Folgerungen berechtigt oder lassen sie sich widerlegen?
    ...


    Wie es gibt Schwein a u s de Weltall ? ......

    Wir Menschen sind für das Universum so bedeutungsvoll wie ein Sandkorn in der Sahara ..........
    Glaube nichts; egal wo Du es gelesen hast oder wer es gesagt hat; nicht einmal wenn ich es gesagt habe; es sei denn, es entspricht deiner eigenen Überzeugung oder deinem eigenen Menschenverstand. Der Fuchs ist Schlau und stellt sich dumm; bei den Gläubigen ist es genau andersrum!

  6. #6
    B 117! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    36.888

    Standard AW: Leben aus dem All

    Interessanter Faden.
    Hier kommen all die bislang unbeachteten Nobelpreisgewinner zu Wort.
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  7. #7
    Erfinder von USrael Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    73.132

    Standard AW: Leben aus dem All

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Du hast Tosh's Zitat falsch verstanden..
    Er will gerade betonen, das es eines Schöpfers nicht bedarf.
    Habe Nachsicht, Quallen sind nicht die schlauesten Wesen.
    Deutsch wird groß geschrieben
    Ausschwitz: Hier darf nichts über Gedenktafeln stehen
    USrael: Der Schwanz Israel wedelt mit dem Hund USA
    Quadrokopter in der Bibel:
    https://www.politikforen.net/showthread.php?186118

  8. #8
    B 117! Benutzerbild von autochthon
    Registriert seit
    26.12.2013
    Ort
    Frankfurt/Main
    Beiträge
    36.888

    Standard AW: Leben aus dem All

    Zitat Zitat von Politikqualle Beitrag anzeigen
    . hochgradiger Schwachsinn ... es gibt keinen unsichtbaren Schöpfer .. [/LEFT]
    Den Beweis führst du bitte an.
    "... und alles kommt, wie's kommen muss.... " (Reinhard Mey "Der Gauckler")

  9. #9
    Erfinder von USrael Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    73.132

    Standard AW: Leben aus dem All

    Zitat Zitat von autochthon Beitrag anzeigen
    Interessanter Faden.
    Hier kommen all die bislang unbeachteten Nobelpreisgewinner zu Wort.
    Die Kollegen die den in [Links nur für registrierte Nutzer]
    beschriebenen Versuch machten könnten vllt. tatsächlich nobelpreisverdächtig sein.
    Deutsch wird groß geschrieben
    Ausschwitz: Hier darf nichts über Gedenktafeln stehen
    USrael: Der Schwanz Israel wedelt mit dem Hund USA
    Quadrokopter in der Bibel:
    https://www.politikforen.net/showthread.php?186118

  10. #10
    Erfinder von USrael Benutzerbild von tosh
    Registriert seit
    04.02.2010
    Ort
    Besatzungszone BRD
    Beiträge
    73.132

    Standard AW: Leben aus dem All

    Zitat Zitat von Süßer Beitrag anzeigen
    Richtig aber irrelevant. Und diese Annahmen können sich nur halten, weil verschiedene Zweige von Lehrmeinungen sich gegenseitig stützen.

    Primärer Grund für das Leben auf der Erde ist nicht das Wasser, sondern die Magnethülle die die Erde umschließt.
    Denn ohne Magentschutz würden sämtliche höhere organische Verbindungen von der kosmischen Strahlung zerstört.

    Diese Magnethülle braucht eine enorme Energiequelle. Nach dem Energieerhaltungssatz muß eine Quelle für diese Energie geben.
    Denkbar ist nur das die Strahlung von der Sonne mit dem Plasma im Erdinneren interagiert und so die nötige Energie liefert.

    Wenn diese Interaktion Kernreaktionen sind, sollte auch E=m *konstant gelten. Damit kann man als Quelle vielen Stoffe eine endogene Quellen annehmen.

    Wenn das Leben die Normalität ist, sollte es möglich sein das mit den Kometen auch DNA zur Erde gelangt. *
    Wie will man unterscheiden ob die DNA endogen entstand oder eingeschleppt wurde?
    Selbst wenn eingeschleppt gelten doch die Vererbungsgesetze.

    MMn sollte man nach magnetichen Anormalien bei Planeten suchen. Die gefundenen dann genauer untersuchen.
    Dieses Versteifen auf Wasser halte ich für irrational.
    Die Magnethülle ist zwar eine von vielen Voraussetzungen wie das Wasser, aber nicht die Ursache für die Entstehung des Lebens auf der Erde.

    *Nein, DNA würde gemäß deiner o.g. Erklärung von der kosmischen Strahlung zerstört.
    Deutsch wird groß geschrieben
    Ausschwitz: Hier darf nichts über Gedenktafeln stehen
    USrael: Der Schwanz Israel wedelt mit dem Hund USA
    Quadrokopter in der Bibel:
    https://www.politikforen.net/showthread.php?186118

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Leben leben ... Rezension Dr. N. Zander
    Von clavacs im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.05.2011, 09:37
  2. Leben um zu arbeiten oder arbeiten um zu leben?
    Von Lichtblau im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.09.2008, 10:41
  3. Leben leben ... (Szenario)
    Von clavacs im Forum Gesellschaft / Soziales / Arbeit / Bildung / Familie
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 26.08.2007, 18:26

Nutzer die den Thread gelesen haben : 144

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Stichworte

leben

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

schöpfer

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

schöpfung

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

universum

Ich bin ein Blockelement, werde aber nicht angezeigt

weltall

Stichwortwolke anzeigen

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben