User in diesem Thread gebannt : Shivaayaa


+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 451 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 53 103 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 4510

Thema: Überlegungen zum Universum

  1. #21
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    15.679

    Standard AW: Meine Theorie zum Universum

    Zitat Zitat von Sirius Beitrag anzeigen
    Man möge mir verzeihen, wenn meine bescheidenen Rechenkünste hier versagen, aber würde das nicht bedeuten, dass sich das Universum mit mehr als doppelter Lichtgeschwindigkeit ausdehnt?
    Der Raum selber expandiert, und für den Raum selber gilt die Obergrenze der LG nicht, nur für Gegenstände IM Raum.
    Raumschiff Genderpreis II: Die Weltmeisterschaft der Götter

    Jetzt als Taschenbuch bei BoD, Thalia, Amazon etc. lieferbar!

  2. #22
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    15.679

    Standard AW: Meine Theorie zum Universum

    Zitat Zitat von Unschlagbarer Beitrag anzeigen
    Waren oder sind nicht da? Kann Materie denn überhaupt aus Nichts entstehen, wie auch teilweise geglaubt wird?
    Man hat bereits einiges an Materie aus dem Nichts erschaffen, ein wenig Energie und los gehts.
    Ich empfehle dir, dich erstmal in die Materie einzulesen, dann erübrigen sich die meisten Fragen von selber.
    Raumschiff Genderpreis II: Die Weltmeisterschaft der Götter

    Jetzt als Taschenbuch bei BoD, Thalia, Amazon etc. lieferbar!

  3. #23
    Darth Helmchen Benutzerbild von Sirius
    Registriert seit
    26.09.2008
    Beiträge
    837

    Standard AW: Meine Theorie zum Universum

    Zitat Zitat von Manticor Beitrag anzeigen
    @ Sirius: Energie ist im Universum zu Genüge da. Wir können sie nur nicht sehen, messen oder sonst irgendwie nachweisen.

    [Bilder nur für registrierte Nutzer]

    Da ich kein promovierter Astrophysiker mit 3 Professorentitel und 5 Nobelpreisen bin, verstehe ich diese Materie auch nicht so ganz. Ich vertraue da die ganzen schlauen Köpfe, die ihr ganzes Leben gewidmet haben, diese Geheimnisse der Natur zu lüften. Es ist erstaunlich, das sich einige Noobs trotzdem für schlauer halten und kurzerhand sämtliche Erkenntnisse der Wissenschaft einfach negieren. Ganz einfach aus dem Grund, weil sie es noch nichtmal im Ansatz verstehen.
    Du verstehst mich falsch, ich negiere nichts, ich versuche nur die Theorie zu begreifen und womöglich anzunehmen.
    Da ist eine Theorie, die ich kapiere, die schlüssig erscheint und die - nach allem was ich bisher weiß - auch zu den Fakten passt. Und da ist eine Theorie, die die physikalischen Gesetze, so wie ich sie kenne, über den Haufen wirft und rein theoretische Konstrukte benötigt um zu bestehen.
    Wer verallgemeinert ist zu blöd zu differenzieren.
    Wer mit Beleidigungen um sich wirft ist schlecht erzogen.
    Wer sich wie ein Kleinkind aufführt, sollte auch so behandelt werden.

  4. #24
    GESPERRT
    Registriert seit
    20.08.2009
    Beiträge
    13.564

    Standard AW: Meine Theorie zum Universum

    Zitat Zitat von Zaphod Beeblebrox Beitrag anzeigen
    Man hat bereits einiges an Materie aus dem Nichts erschaffen, ein wenig Energie und los gehts.
    Ich empfehle dir, dich erstmal in die Materie einzulesen, dann erübrigen sich die meisten Fragen von selber.
    Nein, gerade das will ich nicht. Wenn man sich zu sehr mit den Extrakten der Fachleute befasst, muss man sich früher oder später mit ihnen identifizieren.
    (Genauso halte ich es mit meinen Gedanken über Religion, Götter etc. Mich dort intensiver "einzulesen" vermeide ich. Aber das nur nebenbei.)

    Energie ist also vonnöten. Aus dem Nichts heraus kann auch nichts entstehn. Das steht für mich fest. Da Energie in Materie und umgekehrt gewandelt werden kann, ist es eben keine Entstehung aus dem Nichts. Also muss wenigstens eine ungeheure Energie dagewesen sein, als mit dem Urknall dann Materie entstand. Woher aber kann wohl diese Energie gekommen sein? Auch wieder nur aus Materie? Also doch ein unendlicher Umwandlungsprozess?

    .

  5. #25
    Eine Schand für 'schland Benutzerbild von Sathington Willoughby
    Registriert seit
    18.02.2008
    Ort
    Runnin' with the päck
    Beiträge
    15.679

    Standard AW: Meine Theorie zum Universum

    Zitat Zitat von Unschlagbarer Beitrag anzeigen
    Nein, gerade das will ich nicht. Wenn man sich zu sehr mit den Extrakten der Fachleute befasst, muss man sich früher oder später mit ihnen identifizieren.
    (Genauso halte ich es mit meinen Gedanken über Religion, Götter etc. Mich dort intensiver "einzulesen" vermeide ich. Aber das nur nebenbei.)

    Energie ist also vonnöten. Aus dem Nichts heraus kann auch nichts entstehn. Das steht für mich fest. Da Energie in Materie und umgekehrt gewandelt werden kann, ist es eben keine Entstehung aus dem Nichts. Also muss wenigstens eine ungeheure Energie dagewesen sein, als mit dem Urknall dann Materie entstand. Woher aber kann wohl diese Energie gekommen sein? Auch wieder nur aus Materie? Also doch ein unendlicher Umwandlungsprozess?

    .
    Man kann die Gravitation als Gegenenergie ansehen. Es gibt noch andere Tricks (die zumindest theoretisch funtkionieren), um einen ausgeglichenen Energiehaushalt zu präsentieren.
    Es kann wie mit der spontanen Entstehung von Materie sein: zwei Teilchen werden geschaffen und löschen sich gleich danach wieder aus. Wenn nun aber das eine Teilchen schnell wegbefördert wird (durch die Gravitation eines schwarzen Loches z.B.), können beide weiterbestehen, haben aber eine neutrale Energiebilanz.
    Es ist aber viel Spekulatives dabei.
    Raumschiff Genderpreis II: Die Weltmeisterschaft der Götter

    Jetzt als Taschenbuch bei BoD, Thalia, Amazon etc. lieferbar!

  6. #26
    Dipl.-Optimist Benutzerbild von Pythia
    Registriert seit
    08.06.2008
    Ort
    Feldberg
    Beiträge
    13.380

    Standard AW: Meine Theorie zum Universum

    [Bilder nur für registrierte Nutzer] Wo nichts ist, kann auch nichts knallen. Nicht akustisch, nicht optisch, nicht sostwie. Dennoch mag sich das All von Null aus endlich ausdehnen (nicht unendlich) und dann auch wieder auf Null schrumpfen, von wo aus es sich wieder endlich ausdehnt, diesmal negativ, bis es wieder schrumpft usw.
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Aber es knallt nur als Reaktion auf Vorgänge in existierenden Kontinua, und definitiv nicht am Nullpunkt beim Übergang von Plus auf Minus, wenn gar nichts existiert.
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Nun gibt es vielleich unendlich viele Universen, die sich ausdehnen und schrumpfen, wobei jedes All anders ist, da sich Masse- und Energie-Verteilung laufend ändert, währen sie irgendwie Einfluß aufeinander nehmen. Natürlich nicht so schön berechenbar wie links die Helix.
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Aber all das ginge ohnehin voll in die Hose mit kleingeistgen Thesen, wie Lichtgeschwindigkeit sei absolute Höchstgeschwindigkeit oder –273,16 °C sei der absolute Temperatur-Nullpunkt.
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Das Photo rechts machte ich 17 Sekunden nach der letzten Nullpunkt-Transition hier unsres Alls, und da gab es definitiv keinen Knall. Nicht akustisch, nicht optisch, nicht sostwie. Beweisen kann ich es nicht, aber ich gebe mein Ehrenwort.
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Natürlich knall wie bei einer Sternen-Kollision auch schonmal ein All mit einem anderem All zusammen, und dann knallt es ganz schön, zumindest innerhalb der kollisierten Universen. Aber das ist dann kein Urknall, höchstens ein Endknall für die kolidierten Universen.
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Oder für die Massenkarambolage von 236 Universen. Aber auch das ist nicht ganz sicher. Wir werden es vielleich erst wissen, wenn Sowas passiert ist und der Polizeibericht vorliegt. Schließlich muß die Schuldfrage ja geklärt werden.
    [Bilder nur für registrierte Nutzer]
    Falls Du als Atheist Recht hast, dann kann Gott keine Schuld treffen, da es ihn ja nicht gibt.
    Geändert von Pythia (29.01.2011 um 06:41 Uhr)

  7. #27
    Mitglied
    Registriert seit
    16.07.2009
    Beiträge
    6.464

    Standard AW: Meine Theorie zum Universum

    Zitat Zitat von Unschlagbarer Beitrag anzeigen
    Es entsteht die Frage: Gibt es auch eine Bewegung von Sternen auf uns zu?

    Falls ja, wäre dann durchaus ein Mittelpunkt feststellbar. Man könnte durchaus errechnen, woher diese Sterne dann kämen.

    Falls nein, legt sich ein großes Fragezeichen über die ganze Theorie dieser Expansion. Denn die Erde wird mit Sicherheit nicht dieser Ort des Urknalls, der Mittelpunkt des gesamten Universums sein. Das dachten die Altvorderen auch schon mal, aber sie hatten sich wohl geirrt.
    Nein, eine Blauverschiebung ist bisher nie beobachtet worden.

    Das heißt nicht, dass die Erde der Mittelpunkt des Universums ist. In einem expandierenden Universum kann man von jedem Punkt aus beobachten, dass sich alle anderen von einem weg bewegen. Stell dir einfach mal einen Rosinenkuchen vor, der im Ofen aufgeht, und stell dich den Standpunkt einer Rosine. Sie entfernt sich von allen anderen Rosinen.

  8. #28
    GESPERRT
    Registriert seit
    17.06.2004
    Beiträge
    24.725

    Standard AW: Meine Theorie zum Universum

    Zitat Zitat von Unschlagbarer Beitrag anzeigen
    ...


    Ich bitte um Diskussion und um weitere Gedanken dazu.

    Gruß, Unschlagbarer
    Zunächst einmal meine Gratulation und Hochachtung, daß Du Dich als Atheist mit dem Wesen unserer Welt befaßt und sogar wissenschaftlich angeblich gesicherte Erkenntnisse hinterfragst.

    Soviel Mut zum eigenen Denken findet man in diesem Bereich bei Atheisten selten.

    Ich selbst finde die Urknalltheorie nicht abwegig. Der Urknall war das Alpha, der Beginn aus dem Tohuwabohu, dem Wüsten und der Wirrniss wie sie die Genesis beschreibt.

  9. #29
    Mitglied
    Registriert seit
    10.06.2009
    Beiträge
    74

    Standard AW: Meine Theorie zum Universum

    Wie groß ist der "Punkt", wenn man alle vorhandenen Atomteilchen zusammenpresst, ohne einen auch noch so kleinen Zwischenraum zu lassen?
    1. Annahme: Wir betrachten statt Atome (, die erst wesentlich später entstanden sind) Quarks, das heißt die bis heute kleinsten bekannten Elementarbausteine.

    2. Annahme: Wir gehen von derzeit etwa 1,57 · 10^79 Protonen und Elektronen im Gesamten Universum aus (Neutronen und sonstige nicht beachtet)

    3. Annahme: Wir gehen davon aus, dass es nicht noch kleinere Teilchen gibt, aus denen die Elementarbausteine aufgebaut sind

    4. Annahme: Beim Zusammendrücken der Teilchen bleiben keine Lücken übrig (keine Kugelpackung)


    1 Proton entspricht 3 Quarks mit je r~ 2,5 x 10^-19m (das Elektron sollte auch in etwa dieser Größenordnung liegen)

    Insgesamt berachten wir also 6,28 x 10^79 Elementarbausteine


    Volumen für je eins dieser Elementarbausteine: ~6,5 x 10^-56 m³

    Gesamtvolumen: ~4 x 10^24 m³



    Wir würden also eine Kugel mit dem Radius von ca. 100 000 km erhalten

    Das wäre für astronomische Verhältnisse tatsächlich fast ein Punkt...

  10. #30
    Entarthet Benutzerbild von EinDachs
    Registriert seit
    12.06.2006
    Ort
    Neuschwabenland, Eishöhle Ost, Hitlerallee 23
    Beiträge
    13.009

    Standard AW: Meine Theorie zum Universum

    Zitat Zitat von Pythia Beitrag anzeigen
    Aber all das ginge ohnehin voll in die Hose mit kleingeistgen Thesen, wie Lichtgeschwindigkeit sei absolute Höchstgeschwindigkeit oder –273,16 °C sei der absolute Temperatur-Nullpunkt.
    Der absolute Nullpunkt liegt ja auch bei -273, 15 °C.
    Und der ist ziemlich fix, da weniger Bewegung als überhaupt gar keine nun mal nicht möglich ist.
    Und Lichtgeschwindigkeit ist nur Höchstgeschwindigkeit, solang man sich den Luxus erlaubt Masse zu haben, sobald man auf diese verzichtet kann man sie erreichen, wenn man sie überschreiten will, benötigt man nur negative Masse (oder Möglichkeit zwei, mehr als unendlich viel Energie). Das dies theoretisch möglich wäre, wird dir im übrigen jeder Wissenschaftler bestätigen, beobachten lässt es sich allerdings nicht.

    Ich persönlich halt es im übrigen für kleingeistiger eine These zu kritisieren, die man offenbar nicht ganz versteht, als an einer These festzuhalten, die sich gut mit Beobachtungen deckt und auf einer stabilen mathematischen Grundlage basiert.
    Es kennzeichnet die Deutschen, dass bei ihnen die Frage »was ist deutsch?« niemals ausstirbt.
    Friedrich Nietzsche

+ Auf Thema antworten
Seite 3 von 451 ErsteErste 1 2 3 4 5 6 7 13 53 103 ... LetzteLetzte

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Betriebswirtschaftliche Überlegungen zum Thema Frau
    Von obwohlschon im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 20:23
  2. Das holografische Universum
    Von Wolfgang im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 01.12.2010, 11:59
  3. Außerirdische und Ufos - Bilder, Videos und Überlegungen
    Von Sloth im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 21:22
  4. Das holographische Universum
    Von Agano im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 11:31
  5. Überlegungen zur Demokratie im Nahen Osten
    Von Platon im Forum Krisengebiete
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.12.2005, 16:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 188

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben