User in diesem Thread gebannt : Chandra and rumpelgepumpel


+ Auf Thema antworten
Seite 585 von 585 ErsteErste ... 85 485 535 575 581 582 583 584 585
Zeige Ergebnis 5.841 bis 5.848 von 5848

Thema: Überlegungen zum Universum

  1. #5841
    „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“ Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    23.961

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Mal wieder etwas Ernsthaftes:

    Die X-Akten der Astronomie: Moduliert da etwa jemand Galaxienkerne?

    Ein Eintrag im Anomalienkatalog sollte hellhörig machen: "Kohärente optische Picosekunden-Variabilität eines aktiven galaktischen Kerns". Unbeeindruckt? Moment!


    06.08.2020 07:00 Uhr
    Von
    • Alderamin


    Anzeige Dank immer besserer Technik, innovativen Ansätzen und internationaler Kooperation erlebt die Astronomie eine Blüte. Doch während viele Beobachtungen dabei helfen, Theorien zu verfeinern oder auszusortieren, gibt es auch immer wieder Entdeckungen, die einfach nicht zu passen scheinen. Mysteriöse Signale, mutmaßliche Verstöße gegen Naturgesetze und – noch – nicht zu erklärende Phänomene. In der Öffentlichkeit wird dann gerne darüber diskutiert, ob es sich um Spuren außerirdischer Intelligenz handelt, Wissenschaftler wissen, dass es am Ende fast immer eine natürliche Erklärung gibt. Aber überall wird die Fantasie angeregt.
    In einer Artikelserie auf heise online werden wir in den kommenden Wochen einige solcher astronomischen Anomalien aus [Links nur für registrierte Nutzer] vorstellen und erklären, warum alle Erklärungsversuche bislang an ihnen scheitern.

    [Links nur für registrierte Nutzer]
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

  2. #5842
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.137

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Ich habe da mal eine Frage, ausgelöst durch einen Artikel auf Yahoo über Beteigeuze. Dieser Stern ist ca. 642 Lichtjahre von der Erde entfernt. Darin heißt es, die Verdunkelung des Beteigeuze wurde durch eine Staubwolke bereits im 1300 Jahrhundert ausgelöst.

    So jetzt zu meiner Frage. Durch ein Teleskop können wir ziemlich genau diesen Stern beobachten. Durch das Teleskop reisen wir in der Zeit zurück. Reisen wir denn durch das Teleskop nicht auch den Strahlen entgegen ? Das heißt: Können wir mit dem Teleskop nicht die Strahlen des Sterns hunderte von Lichtjahren eher sehen, bevor sie auf der Erde ankommen ? Oder können wir mit dem Teleskop erst die Strahlen/Stern mit dem Teleskop erkennen, wenn sie tatsächlich auf der Erde angekommen sind.

    Beispiel:

    Es ensteht heute ein neuer Stern in 500 Lichtjahren Entfernung. Können wir dann mit den stärksten Teleskopen diesen Stern auch erst in 500 Lichtjahren tatsächlich sehen oder können wir mit den stärksten Teleskopen den neuen Stern bereits in 1,5 Lichtjahren sehen, weil wir ihn so nah heranzoomen können ?

    Ich hoffe, die Frage war einigermaßen verständlich formuliert.
    Geändert von Doppelstern (18.08.2020 um 09:11 Uhr)
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  3. #5843
    Mitglied Benutzerbild von Querfront
    Registriert seit
    24.09.2015
    Beiträge
    5.658

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Doppelstern Beitrag anzeigen
    Ich habe da mal eine Frage, ausgelöst durch einen Artikel auf Yahoo über Betageuze. Dieser Stern ist ca. 735 Lichtjahre von der Erde entfernt. Darin heißt es, die Verdunkelung des Betageuze wurde durch eine Staubwolke bereits im 1300 Jahrhundert ausgelöst.

    So jetzt zu meiner Frage. Durch ein Teleskop können wir ziemlich genau diesen Stern beobachten. Durch das Teleskop reisen wir in der Zeit zurück. Reisen wir denn durch das Teleskop nicht auch den Strahlen entgegen ? Das heißt: Können wir mit dem Teleskop nicht die Strahlen hunderte von Lichtjahren eher sehen, bevor sie auf der Erde ankommen ? Oder können wir mit dem Teleskop erst die Strahlen/Stern mit dem Teleskop erkennen, wenn sie tatsächlich auf der Erde angekommen sind.

    Beispiel:

    Es ensteht heute ein neuer Stern in 500 Lichtjahren Entfernung. Können wir dann mit einem Teleskop diesen Stern auch erst in 500 Lichtjahren tatsächlich sehen, oder können wir mit den stärksten Teleskopen die neuen Stern bereits in 2 Lichtjahren sehen ?

    Ich hoffe, die Frage war einigermaßen verständlich formuliert.
    Wir reisen mit einem Telekop dem Licht eines Sterns nicht entgegen. Wir verarbeiten dessen Licht am Reflektor bzw. an der Linse, wenn es hier eintrifft.

  4. #5844
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.565

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    Mal wieder etwas Ernsthaftes:



    [Links nur für registrierte Nutzer]

    Noch einmal zu deinem verlinkten Artikel, das ist einer der besten und aufschlussreichsten Essays für den "Laien", zu dieser oft nicht ganz einfachen Thematik, die ich je gelesen habe, kein Professoren-Kauderwelsch, sondern klar und eingängig formuliert.

    Danke!

  5. #5845
    „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“ Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    23.961

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Daggu Beitrag anzeigen
    Noch einmal zu deinem verlinkten Artikel, das ist einer der besten und aufschlussreichsten Essays für den "Laien", zu dieser oft nicht ganz einfachen Thematik, die ich je gelesen habe, kein Professoren-Kauderwelsch, sondern klar und eingängig formuliert.

    Danke!
    immer gern!
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

  6. #5846
    Mitglied Benutzerbild von Doppelstern
    Registriert seit
    15.08.2019
    Ort
    Am Niederrhein
    Beiträge
    3.137

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Querfront Beitrag anzeigen
    Wir reisen mit einem Telekop dem Licht eines Sterns nicht entgegen. Wir verarbeiten dessen Licht am Reflektor bzw. an der Linse, wenn es hier eintrifft.

    Alles klar, das ist verständlich. Also 500 Lichtjahre sind selbst mit dem stärksten Teleskop noch
    500 Lichtjahre.
    Sie sind wie eine Wolke: wenn sie sich verziehen, kann es doch noch ein schöner Tag werden.

  7. #5847
    Mitglied Benutzerbild von Daggu
    Registriert seit
    20.04.2014
    Beiträge
    10.565

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Zitat Zitat von Bolle Beitrag anzeigen
    Mal wieder etwas Ernsthaftes:



    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Wer Interesse hat, hier wird die Artikel-Serie der X-Akten der Astronomie weiter vervollständigt.
    In der rechten Spalte dieser Seite verlinkt zu folgenden Themen:

    Der unmögliche Weiße Zwerg

    Das Wow!-Signal, oder Ist da jemand?

    Moduliert da etwa jemand Galaxienkerne?

    Die Geister-Planeten um einen Untoten

    Können Sterne einfach verschwinden?


    [Links nur für registrierte Nutzer]

  8. #5848
    „Ich liebe – Ich liebe doch alle – alle Menschen – Na ich liebe doch – Ich setze mich doch dafür ein.“ Benutzerbild von Bolle
    Registriert seit
    17.07.2014
    Beiträge
    23.961

    Standard AW: Überlegungen zum Universum

    Keiner weiß, was da wirklich physikalisch dahintersteckt.

    „Nach dem Standardmodell, das fast alle gut finden, besteht der Kosmos nur zu etwa fünf Prozent aus der normalen, wie man sagt, baryonischen Materie, aus der die Erde, die Sonne, alles, was wir im Weltall sehen, bestehen. Und dann gibt es 25 Prozent Dunkle Materie aus einem ganz ominösen Stoff. Und 70 Prozent etwa ist diese Dunkle Energie. Das heißt, 95 Prozent des Kosmos sind komplett unbekannt. Keiner weiß, was da wirklich physikalisch dahintersteckt.“Nach dem aktuellen Weltmodell ist unsere Materie kosmisch gesehen ein Exot. Die Astronomen sehen bestenfalls fünf Prozent des Universums – 95 Prozent sind prinzipiell unbeobachtbar, nur indirekt zu erahnen und physikalisch bisher nicht zu erklären. Trotzdem spielen sie in den Berechnungen der Kosmologen eine überragende Rolle. Bruno Leibundgut:
    „Ich glaube, die Leute haben es sich zu gemütlich gemacht. Das hat alles irgendwie schön gepasst. Aber dass das wirklich das ultimative Modell sein soll, das hat überhaupt niemand gesagt.“
    ###
    „Dunkle Materie, ist das jetzt wirklich ein Teilchen, das wir noch nicht entdeckt haben? Oder ist es wirklich eine Veränderung der Allgemeinen Relativitätstheorie? Und das ist im Moment noch offen.
    ###
    Michael Krämer blickt mit Freude und Spannung auf die die nächsten Jahre – denn der gegenwärtige relative Stillstand der Physik lässt sich nur mit einem großen Schritt nach vorn beenden: Entweder lassen sich doch noch Teilchen der Dunklen Materie aufspüren – oder es zeigt sich, dass die Gravitation tatsächlich anders wirkt als gedacht.
    ###
    „Wir müssen uns einfach die Fakten ansehen. Wenn unsere Theorien nicht stimmen, dann ist das eben so. Vielleicht ist das Universum cleverer als wir heute sind.
    [Links nur für registrierte Nutzer]
    Geändert von Bolle (27.08.2020 um 07:29 Uhr)
    "Politiker und Journalisten. Das sind beides Kategorien von Menschen, denen gegenüber größte Vorsicht geboten ist: Denn beide reichen vom Beinahe-Staatsmann zu Beinahe-Verbrechern. Und der Durchschnitt bleibt Durchschnitt."

    Helmut Schmidt In einer Rede vor Studenten in Freiburg, 1995

+ Auf Thema antworten

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer

Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)

Ähnliche Themen

  1. Betriebswirtschaftliche Überlegungen zum Thema Frau
    Von obwohlschon im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 52
    Letzter Beitrag: 19.04.2016, 19:23
  2. Das holografische Universum
    Von Wolfgang im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 38
    Letzter Beitrag: 01.12.2010, 10:59
  3. Außerirdische und Ufos - Bilder, Videos und Überlegungen
    Von Sloth im Forum Wissenschaft-Technik / Ökologie-Umwelt / Gesundheit
    Antworten: 152
    Letzter Beitrag: 27.09.2010, 20:22
  4. Das holographische Universum
    Von Agano im Forum Gesellschaftstheorien / Philosophie
    Antworten: 53
    Letzter Beitrag: 09.01.2010, 10:31
  5. Überlegungen zur Demokratie im Nahen Osten
    Von Platon im Forum Krisengebiete
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 18.12.2005, 15:08

Nutzer die den Thread gelesen haben : 122

Du hast keine Berechtigung, um die Liste der Namen zu sehen.

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
nach oben